+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Deutsche im sowjetischen Exil 1933 - 1945

  1. #1
    махновец Benutzerbild von mabac
    Registriert seit
    04.10.2007
    Ort
    Gotengau
    Beiträge
    6.911

    Standard Deutsche im sowjetischen Exil 1933 - 1945

    Einmal im Jahr lese ich [Links nur für registrierte Nutzer] autobiographisches Buch Als Gefangene bei Stalin und Hitler: eine Welt im Dunkel, welches ihre Erlebnisse nach ihrer Verhaftung 1937 in Moskau, ihren Weg über diverse sowjetische Gulags in das KZ Ravensbrück bis zu ihrer Entlassung aus dem KZ im April 1945 beschreibt.

    Ich möchte das Thema mit dem Schicksal eines deutschen Kommunisten eröffnen, der, wie so viele andere deutsche Kommunisten, von seinen deutschen Gesinnungsgenossen verraten und von seinen sowjetischen Gesinnungsgenossen ermordet wurde.

    [...]
    Im Laufe des Jahres 1934 ging er in die Sowjetunion und kam zunächst in die Presseabteilung der Komintern. Kurella war eng mit Heinrich Süßkind befreundet und hatte in der Schweizer Emigration Heinz Neumann und dessen Lebensgefährtin Margarete Buber-Neumann unterstützt, er brach auch nach deren »Kaltstellung« die Beziehungen zu ihnen nicht ab. Deswegen wurde gegen ihn ein Parteiverfahren vor der IKK eröffnete, und er wurde aus der KPD ausgeschlossen. Im Juli 1937 vom NKWD verhaftet und am 28. Oktober 1937 vom Militärkollegium des Obersten Gerichts der UdSSR wegen »Mitgliedschaft in einer konterrevolutionären Organisation« zum Tode verurteilt. Noch am gleichen Tag wurde Heinrich Kurella in Butowo bei Moskau erschossen. Den bereits Toten haben die Nazi-Behörden am 19. November 1937 noch »ausgebürgert«.
    [...]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Heinrich Kurella soll von seinem Bruder [Links nur für registrierte Nutzer], der später Parteiämter in der DDR bekleidete, an den NKWD verraten worden sein. Heinrich Kurella wurde nicht nur von seinen Gesinnungsgenossen, sondern sogar von seinem Bruder an's Messer geliefert, was der Sache eine besonderer Note gibt.

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    2.659

    Standard AW: Deutsche im sowjetischen Exil 1933 - 1945

    Das eigentlich, bösartige Stalins stellt sich bei nüchterner Betrachtung nur als simlpes, logisches Macht sichern heraus.Stalin war kein Russe, sondern ein verschlagener Georgier der keinen Menschen vertraut hatte, Ausländern schon garnicht.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Konrad Löw: Deutsche Schuld 1933-1945? Die ignorierten Antworten der Zeitzeugen
    Von Registrierter im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.11.2010, 08:28
  2. Deutsche Kinder in sowjetischen Lagern
    Von Candymaker im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 12:57
  3. Deutsche Nation ins Exil?
    Von lupus_maximus im Forum Deutschland
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 06.11.2006, 23:10
  4. Dtl 1933-1945 - Lehrstunde für die Welt
    Von AxelFoley im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.12.2003, 22:10

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •