+ Auf Thema antworten
Seite 14 von 21 ErsteErste ... 4 10 11 12 13 14 15 16 17 18 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 131 bis 140 von 204

Thema: Neuregelung der Organspende

  1. #131
    Trolljägaren Benutzerbild von Cinnamon
    Registriert seit
    28.06.2009
    Ort
    Gott mit dir, du Land der Bayern.......
    Beiträge
    30.974

    Standard AW: Neuregelung der Organspende

    Zitat Zitat von dillgurke Beitrag anzeigen
    Wieso? Ich bin doch dann eh tot.
    Nein, du befindest dich dann im Sterbeprozess.
    So macht Bewußtsein Feige aus uns allen;
    Der angebornen Farbe der Entschließung
    Wird des Gedankens Blässe angekränkelt;
    - William Shakespeare

  2. #132
    Mitglied
    Registriert seit
    12.02.2012
    Beiträge
    90

    Standard AW: Neuregelung der Organspende

    Zitat Zitat von Schattenschach Beitrag anzeigen
    Sondern?
    Ganz normal gebildete Menschen aus Lateinamerika.

    Zitat Zitat von Schattenschach Beitrag anzeigen
    Dein Gesicht möchte ich echt mal sehen, wenn über deinen Kopf hinweg irgendwelche Entscheidungen getroffen werden, mit der Begründung, dass man ja ohnehin viel zu wenig weiss, um DIE richtige Entscheidung zu treffen.
    Das passiert täglich, allerdings mit anderen Begründungen. Die meisten dieser Entscheidungen registriere ich kaum.

    Zitat Zitat von Schattenschach Beitrag anzeigen
    Eben darum geht es mir, um selbstständige Entscheidungen, die man aber auf persönlicher Ebene mit sich und/oder seinen Nächsten in so einer essentiellen Angelegenheit macht. Wir wissen alle um die Macht von Kampagnen und immer wenn es Kampagnen gibt, dann ist es eine politische Angelegenheit. So eine Sache darf aber niemals politisch sein. Sie muss persönlich bleiben.
    Die Entscheidung um die es hier geht ist persönlich. Daran ändern auch Kampagnen nichts.

    Zitat Zitat von Schattenschach Beitrag anzeigen
    Was ist das denn bitte für ein Beispiel?
    Wenn du atmest, kannst du auch lebensgefährliche Gase einatmen, trotzdem entscheidest du dich zu atmen?
    Willst du mich verarschen?
    Nein, wenn Dir das Beispiel nicht gefällt, weil Essen lebensnotwendig ist, dann nehme ich eben ein anderes Beispiel.
    Ich entscheide mich jeden Tag, was ich in meiner Freizeit machen werde, obwohl mir nicht alle Möglichkeiten bekannt sind und ich nicht weiß, ob mir diese Beschäftigungen gefallen werden.


    Zitat Zitat von Schattenschach Beitrag anzeigen
    Dann lass uns doch demnächst unsere Kinder aus dem Katalog bestellen. Medizinisch längst machbar. Was hältst du davon, dir deine Kinder selbst zu designen, so wie einen Sneaker auf der Homepage von Nike? Natürlich alles romantisch verpackt im Sinne einer schöneren, besseren, perfekteren Welt, die uns Menschen die Kontrolle und Sicherheit bringt, die wir heutzutage noch dem "Allmächtigen" zuschreiben.
    Ich glaube an keinen Allmächtigen. Ich denke mal, dass die Verwendung des Ausdrucks "Sneaker" statt "Sportschuhen" schon zeigt, dass man an Stelle des Begriffs "Kinder" auch einen gleichwertig intelligenten Begriff wie "Sneaker" benötigt. Dann sollte es allerdings machbar sein sobald es machbar ist.

    Zitat Zitat von Schattenschach Beitrag anzeigen
    Ich weiss, alleine der Gedanke "empört" dich jetzt, weil der Zeitgeist nichts anderes vorgibt. Aber lass uns mal auch diese Hemmschwelle einreissen, und dann lass die Werbung und Kampagnen ihr Übriges tun. Vielleicht nicht du, aber es würden dann viel mehr Paare in Erwägung ziehen, und sicher auch Paare, die heutzutage bei dem Gedanken genauso "empört" wären wie du.
    Sorry, aber der Gedanke empört mich nicht im Geringsten.
    Zitat Zitat von Schattenschach Beitrag anzeigen
    Wie wärs, wenn wir deine Organe und die deiner Angehörigen zwecks Lösung -oder zumindest Annäherung an die Lösung- dieses Problems entwenden?
    Natürlich nur wenn wir streng wissenschaftlich festgestellt habt, dass ihr tot seid, und falls ihr euch alle nicht amtlich und schriftlich und somit unmissverständlich zu Lebzeiten dagegen ausgesprochen habt nach dem Tode ausgenommen zu werden.
    Ok, meine rechte Niere kannst Du heute schon haben. Deren Funktion ist nämlich Null. Ich bin zwar an der Dialyse, möchte aber keine Transplantation, da das Chance-Risiko-Verhältnis zu schlecht ist.



    Zitat Zitat von Schattenschach Beitrag anzeigen
    Ja, so wie den Erhalt von einem Auto, welches ohne dem Ersatzteil nicht mehr weiterfahren könnte und somit in der Schrottpresse gelandet wäre.
    Es landet auch nicht sofort in der Schrottpresse, sondern wird oftmals auf gebrauchsfähige Teile untersucht, die noch verwertbar sind.

  3. #133
    In Memoriam Neda Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    40.140

    Standard AW: Neuregelung der Organspende

    Zitat Zitat von harlekina Beitrag anzeigen
    Wenn sich jeder, der Pro Organspende ist, klar und erkenntlich dafür entscheiden würde, könnten noch viel mehr Organe transplantiert werden. Es geht schließlich nicht nur um Nieren.
    Es geht hier um etwas wesentlich Tiefgründigeres.

    Diese Ausschlachtungsmentalität ist mir zutiefst zuwieder. Ebenso zuwieder ist mir die Einstellung des am Leben erhalten um jeden Preis.
    Menschen sterben wenn alters- oder krankheitsbedingt Organe vesagen. Diese Selbstverständlichkeit ist durch eine generelle Allianz Mentalität anscheinend inzwischen völlig aus dem Bewußtsein der Menschen verdrängt.
    Ich beziehe die Konsequenzen absolut auch und vor allem auf mich selbst. Und es ist Teil von dem was ich unter Würde verstehe.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  4. #134
    Ohneglied Benutzerbild von harlekina
    Registriert seit
    25.03.2006
    Beiträge
    24.734

    Standard AW: Neuregelung der Organspende

    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Es geht hier um etwas wesentlich Tiefgründigeres.

    Diese Ausschlachtungsmentalität ist mir zutiefst zuwieder. Ebenso zuwieder ist mir die Einstellung des am Leben erhalten um jeden Preis.
    Menschen sterben wenn alters- oder krankheitsbedingt Organe vesagen. Diese Selbstverständlichkeit ist durch eine generelle Allianz Mentalität anscheinend inzwischen völlig aus dem Bewußtsein der Menschen verdrängt.
    Ich beziehe die Konsequenzen absolut auch und vor allem auf mich selbst. Und es ist Teil von dem was ich unter Würde verstehe.
    Mir sind auch viele Dinge zutiefst zuwider, allerdings weiß ich, dass ich an den wenigsten etwas ändern kann. Bei der Organspende kannst Du aber klar Pro oder Contra entscheiden, hier hast Du die Wahl.

    In Memoriam
    Henning 1960 - 2010

  5. #135
    Mitglied
    Registriert seit
    28.08.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    693

    Standard AW: Neuregelung der Organspende

    Ich denke, jeder soll selbst entscheiden, ob der Spender sein will oder nicht.
    Ich für meinen teil, werde mich nicht zu Verfügung stellen, weil der Staat
    keine Bedienungslose Stellungnahme vertritt gegenüber Empfänger, Transplantierer,
    und Kostenträger. Hier auf die Menschliche Tränendrüse zu drücken,
    ist der erste Beweis, das der Staat ( Volksvertreter ) sogenannte Hintertürchen braucht
    um gewisse Unmoralischen Profitgaunern vor strafe zu schützen.

  6. #136
    Doppeldenk öm de Eck. Benutzerbild von Tantalit
    Registriert seit
    11.10.2010
    Ort
    ISS und Bonn
    Beiträge
    11.605

    Standard AW: Neuregelung der Organspende

    Zitat Zitat von harlekina Beitrag anzeigen
    Mir sind auch viele Dinge zutiefst zuwider, allerdings weiß ich, dass ich an den wenigsten etwas ändern kann. Bei der Organspende kannst Du aber klar Pro oder Contra entscheiden, hier hast Du die Wahl.
    Ob man wirklich keine Nachteile hat wenn man sich nicht zur Organspende bereit erklärt wird sich erst noch zeigen müssen bei den ganzen Spinnern denke ich eher läuft das dann irgendwann so, was der ist kein Organspender laßt ihn verrecken, Reiche oder VIPs mal außen vor gelassen.

    Der moralische Druck wird irgendwann für die meisten unerträglich und man fügt sich, so ist der Mensch und so war er schon immer.
    Die Zukunft hat viele Namen: Für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Fruchtsamen das Unbekannte, für die Mutigen die Chance. Viktor Hugo

  7. #137
    GESPERRT
    Registriert seit
    02.02.2012
    Beiträge
    1.152

    Standard AW: Neuregelung der Organspende

    Zitat Zitat von gert_ii Beitrag anzeigen
    Ganz normal gebildete Menschen aus Lateinamerika.
    Du wirst aber wissen, dass "Halbgötter in weiss" ein etwas flapsiger Begriff für Ärzte ist, und Ärzte landläufig als "gebildete Menschen" angesehen werden?
    Und was das Geschäftemachen angeht, so ist auch die Medizinbranche ein Geschäft, auch wenn es natürlich menschlich gefärbt und verpackt ist, aber unterm Strich wird auch in der Medizinbranche ein Plus stehen müssen, je fetter um so besser.
    Ja, und wenn die verwertbaren Organe hier mal tatsächlich jedem Unfallopfer aus dem Leib geschnitten werden dürfen, wenn er sich nicht zu Lebzeiten explizit dagegen ausgesprochen hat, dann wird es auch genauso ein Geschäft werden. Natürlich auch wieder romantisch und menschlich verpackt, aber eben auch nur ein Geschäft.


    Die Entscheidung um die es hier geht ist persönlich. Daran ändern auch Kampagnen nichts.
    Wenn Kampagnen nichts ändern, warum wirft die Bundesregierung dann gerade (seit ca. 1 bis 2 Jahren) eine Kampagne an?

    Nein, wenn Dir das Beispiel nicht gefällt, weil Essen lebensnotwendig ist, dann nehme ich eben ein anderes Beispiel.
    Ich entscheide mich jeden Tag, was ich in meiner Freizeit machen werde, obwohl mir nicht alle Möglichkeiten bekannt sind und ich nicht weiß, ob mir diese Beschäftigungen gefallen werden.
    Das ist auch wieder ein schlechtes Beispiel. Es geht hier darum, dass im Endeffekt Jeder zu einer Entscheidung genötigt werden soll, sich zu Lebzeiten mit Dingen zu beschäftigen, mit denen sich kaum Jemand gerne beschäftigt, und dabei ist das Thema auch ein sehr privates.
    Nur weil Jemand tot ist, hat man ihn nicht als Sache zu behandeln. Ich verurteile nicht diejenigen, die explizit erklären, dass sie ausgenommen werden wollen, wenn sie tot sind, damit die Mediziner nach weiterer Verwertbarkeit schauen können. Es gibt aber viel zu viele leicht zu beeinflussende Menschen, die aufgrund eben dieser medialen wie gesellschaftlichen Kampagnen Entscheidungen treffen, die sie selbstständig niemals so getroffen hätten.

    Ich glaube an keinen Allmächtigen. Ich denke mal, dass die Verwendung des Ausdrucks "Sneaker" statt "Sportschuhen" schon zeigt, dass man an Stelle des Begriffs "Kinder" auch einen gleichwertig intelligenten Begriff wie "Sneaker" benötigt. Dann sollte es allerdings machbar sein sobald es machbar ist.
    Mache es doch nicht noch komplizierter als es ist.
    Du schriebst "jeder Fortschritt besteht im Niederreissen einer Hemmschwelle".
    Daraufhin habe ich dir das Beispiel mit den Kindern aus dem Katalog gebracht, und wenn dich der Gedanke nicht empört, dass ein Paar sich entschließt sein Kind selbst nach Intelligenz und Physiognomie zu designen, dann sagt das viel über dein Weltbild aus.

    Sorry, aber der Gedanke empört mich nicht im Geringsten.
    Schade eigentlich.


    Ok, meine rechte Niere kannst Du heute schon haben. Deren Funktion ist nämlich Null. Ich bin zwar an der Dialyse, möchte aber keine Transplantation, da das Chance-Risiko-Verhältnis zu schlecht ist.
    Vielleicht hättest du das von Anfang an schreiben sollen, dass du in dieser Frage über die wir diskutieren befangen bist bzw. diese Diskussion für dich bei weitem emotionaler ist als für Jemanden, der einfach nur eine Meinung zum Thema hat, wie z.B. ich.

  8. #138
    Geist ist geil Benutzerbild von Pillefiz
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    middle of the road
    Beiträge
    7.977

    Standard AW: Neuregelung der Organspende

    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Ob man wirklich keine Nachteile hat wenn man sich nicht zur Organspende bereit erklärt wird sich erst noch zeigen müssen bei den ganzen Spinnern denke ich eher läuft das dann irgendwann so, was der ist kein Organspender laßt ihn verrecken, Reiche oder VIPs mal außen vor gelassen.

    Der moralische Druck wird irgendwann für die meisten unerträglich und man fügt sich, so ist der Mensch und so war er schon immer.
    ich würde lieber krepieren als mich von Profitgeiern erpressen zu lassen.

    Der Mensch ist nur ein Teil der Natur, wie jedes andere Lebewesen auch. Wir sollten der Natur einfach ihren Lauf lassen. Auch mit einem gespendeten Organ wird niemand unsterblich, von daher macht das für mich gar keinen Sinn
    Was antworten wir, wenn unsere Enkel uns fragen, warum wir das alles zugelassen haben?

  9. #139
    In Memoriam Neda Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    40.140

    Standard AW: Neuregelung der Organspende

    Zitat Zitat von harlekina Beitrag anzeigen
    Mir sind auch viele Dinge zutiefst zuwider, allerdings weiß ich, dass ich an den wenigsten etwas ändern kann. Bei der Organspende kannst Du aber klar Pro oder Contra entscheiden, hier hast Du die Wahl.
    Es ist aber eine Beweislastumkehr die nicht zu akzeptieren ist. Ich muß dezidiert und am Mann, denn sonst ist es zu spät, meinen möglicherweise auch noch notariell beurkundeten Widerspruch mit mir herumtragen um im Fall des Falles meine Ausschlachtung zu verhindern.
    Passiert es trotzdem bleibt das höchstwahrscheinlich folgenlos, weil ich bin ja sowieso tot, who cares?

    Allgemein betrachtet ist das außerdem ein Türöffner. Hat der ethische Damm erst mal Risse wird er irgendwann auch mal brechen.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  10. #140
    In Memoriam Neda Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    40.140

    Standard AW: Neuregelung der Organspende

    Zitat Zitat von Pillefiz Beitrag anzeigen
    ich würde lieber krepieren als mich von Profitgeiern erpressen zu lassen.

    Der Mensch ist nur ein Teil der Natur, wie jedes andere Lebewesen auch. Wir sollten der Natur einfach ihren Lauf lassen. Auch mit einem gespendeten Organ wird niemand unsterblich, von daher macht das für mich gar keinen Sinn
    Dito.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Politischer Organspende Skandal
    Von Candymaker im Forum Deutschland
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 04.07.2011, 20:58
  2. Hat die Regierung vergessen? Neuregelung des Wahlrechts bis 30. Juni 2011
    Von Houseworker im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.06.2011, 13:52
  3. Organspende
    Von harlekina im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 07.10.2009, 09:13
  4. Organspende
    Von Gehirnnutzer im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 24.07.2007, 12:05

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •