+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Beginen und Begarden

  1. #1
    Laird of Glencairn Benutzerbild von Berwick
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    Schottland & Schwarzwald
    Beiträge
    8.476

    Standard Beginen und Begarden

    Beginen und Begarden

    Ja - Beginen - nicht etwa beginnen.

    Aber - beginnen wir mal mit den Beginen.

    Schon mal davon gehört oder gelesen?

    Als Beginen und Begarden wurden ab dem 13. Jahrhundert die Angehörigen einer Gemeinschaft christlicher Laien bezeichnet. Beginen (weibliche Mitglieder) und Begarden (männliche Mitglieder) führten ein frommes, eheloses Leben in ordensähnlichen Hausgemeinschaften, wurden von der römisch-katholischen Kirche teilweise als häretisch gebrandmarkt und sahen sich der Verfolgung durch die Inquisition ausgesetzt. Zu Beginn der Frühen Neuzeit wurden die Reste der Glaubensgemeinschaft kirchlich integriert oder schlossen sich der Reformation an.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    ..... denn solange auch nur einhundert von uns am Leben bleiben, wird man uns niemals, zu welchen Bedingungen auch immer, unter englische Herrschaft zwingen. Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Hombre
    Registriert seit
    03.06.2008
    Beiträge
    801

    Standard AW: Beginen und Begarden

    Die Fanatiker und Eiferer waren immer Laien. Die Katholische Kirche hat es lange Zeit geschafft, sich ihren fanatischen Einflüssen zu entziehen bis die Laien in der evangelischen Kirch aufgegangen sind. Jetzt haben wir den Salat.
    Freiheit braucht keine Politik :hihi:

  3. #3
    Laird of Glencairn Benutzerbild von Berwick
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    Schottland & Schwarzwald
    Beiträge
    8.476

    Standard AW: Beginen und Begarden

    In Bielefeld - und auch sonstwo - wird die Idee der Beginenhöfe wiederbelebt:

    Wenig überraschend aber auch: das eigenwillige und unkonventionelle Schalten und Walten der Beginen war auch Provokation und Konkurrenz, für Magistrate, Bischöfe und andere machthabende Instanzen - ein Dorn im Auge. Päpstliche Dekrete stellten die Gemeinschaften unter massiven Legitimationsdruck und vor Existenznöte. Manche Beginen wurden der Häresie (Gotteslästerung) verdächtigt und hingerichtet.



    Mag das Gesamtbild der historischen Beginen noch lückenhaft sein, sämtliche Erkenntnisse deuten darauf hin, dass diese Frauen - mit ihrer persönlichen Autonomie - eine Modernität vorwegnahmen, die erst heutzutage wirklich gelebt werden kann.

    Das Lebensmodell und die Philosophie der historischen Beginen möchten wir mit unserem Wohnprojekt auf die heutigen Verhältnisse und Bedürfnisse übertragen und übersetzen. Damit sind wir Teil einer Frauenbewegung, die seit rund 5 Jahren eine Renaissance erlebt. Die zahlreichen Neugründungen moderner Beginenhöfe sprechen für sich.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    ..... denn solange auch nur einhundert von uns am Leben bleiben, wird man uns niemals, zu welchen Bedingungen auch immer, unter englische Herrschaft zwingen. Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von MANFREDM
    Registriert seit
    03.06.2008
    Ort
    Im Norden der BRD
    Beiträge
    6.431

    Standard AW: Beginen und Begarden

    In Bremen wurde die Idee von der verstorbenen Vorstandsfrau Erika Riemer-Noltenius und der Geschäftsführerin Elke Schmidt-Prestin in die Pleite geführt:

    Das Hauptproblem ist und bleibt aber das Insolvenzverfahren. Die Pleite des Beginenhofs, der als Genossenschaft gestartet hatte, hat die Genossinnen ihre Einlagen zwischen 1.250 und 40.000 DM gekostet. Damit hatten sie ursprünglich lebenslanges Wohnrecht und hätten ihr Geld bei Austritt und wenn sie eine Nachmieterin stellen können, wieder bekommen, neben der Möglichkeit irgendwann als Genossenschafterin an den Gewinnen beteiligt zu werden. Seit Oktober 2001 ist die Genossenschaft aufgelöst und das Projekt Beginenhof wird von einem Insolvenzverwalter abgewickelt
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Stadtknecht
    Registriert seit
    22.02.2008
    Beiträge
    21.221

    Standard AW: Beginen und Begarden

    Beginen und Begarden sind Blumen, oder?

    Oder war St. Begine eine Heilige und der heilige Begard ein Säulenheiliger aus Limassol?

  6. #6
    Dein schlimmster Alptraum Benutzerbild von Untergrundkämpfer
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Hinter Dir...
    Beiträge
    3.363

    Standard AW: Beginen und Begarden

    Klingt für mich so wie eine Art christlicher Kommune 1. Wo der christliche Glaube den Sex ersetzt.
    http://www.abload.de/img/sigpic123360_8xhkny.jpg

  7. #7
    Laird of Glencairn Benutzerbild von Berwick
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    Schottland & Schwarzwald
    Beiträge
    8.476

    Standard AW: Beginen und Begarden

    Zitat Zitat von Untergrundkämpfer Beitrag anzeigen
    Klingt für mich so wie eine Art christlicher Kommune 1.
    Schöner Vergleich!
    ..... denn solange auch nur einhundert von uns am Leben bleiben, wird man uns niemals, zu welchen Bedingungen auch immer, unter englische Herrschaft zwingen. Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

  8. #8
    in memoriam Benutzerbild von Dexter
    Registriert seit
    07.07.2008
    Ort
    In deinem Kopf
    Beiträge
    2.574

    Standard AW: Beginen und Begarden

    Zitat Zitat von Berwick Beitrag anzeigen
    Beginen und Begarden

    Ja - Beginen - nicht etwa beginnen.

    Aber - beginnen wir mal mit den Beginen.

    Schon mal davon gehört oder gelesen?



    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Meine Lieblingsbegine ist Agnes von Blannbekin:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Die arme Agnes war gequält von faszinierenden Visionen, die ihre besondere Heiligkeit zeigen. So schmeckte sie die Vorhaut von Jesus Christus auf ihrer Zunge und verschluckte sie wieder und wieder und wieder. Laut ihren Worten schmeckte die Vorhaut des Herren Jesus Christus süß.
    Zitat Zitat von Gott
    3.Mose 22,24: "Und dem die Hoden zerquetscht oder zerstoßen oder ausgerissen oder ausgeschnitten sind, dürft ihr dem HERRN nicht darbringen; und in eurem Land sollt ihr so etwas nicht tun. Und aus der Hand eines Ausländers dürft ihr nichts von diesen Tieren kaufen und davon die Speise eures Gottes darbringen;"

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •