+ Auf Thema antworten
Seite 25 von 27 ErsteErste ... 15 21 22 23 24 25 26 27 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 241 bis 250 von 264

Thema: Steckt hinter dem Sozialismus der Neid?

  1. #241
    --- Benutzerbild von htc
    Registriert seit
    14.02.2007
    Ort
    earth
    Beiträge
    10.340

    Standard AW: Steckt hinter dem Sozialismus der Neid?

    Zitat Zitat von Revoli Toni Beitrag anzeigen
    Ich bin kein "System-Haß-Ideologen" sondern ein Antisozialist.
    ...aber noch mal zum Thema zurück: Der Kommerz kennt keine Werte, der Kommerz kennt keine Ethik, der Kommerz kennt keine christliche Werte, der Kommerz hat nur einen Gott: das Geld. Er drängt sich wie eine Seuche in alle Lebensbereiche. Ihr werdet genauso über verloren gegangene konservative Werte Jammern wie die "Konservativen" hier, obwohl ihr sie selbst wegkommerzialisiert habt. Reklametafeln soweit das Auge reicht McDonalds, Mediamarkt, Burgerking, Saturn, TysonFood, Subway, Indyway, Wendys, ElTorro, Bücherland, Rewe, ... und dann die Viele Überproduktion. Ganz zu schweigen von dem ständig drohendem Jobabbau, den Preistreibereien und die Bauern, die durch die Milchpreisdrücker total pleite gehen möchte ich garnicht erst anfangen...
    ...immerhin wird die politische Klasse eine bolschewistische Kuh-Prämie an die Bauern ausgeben, damit die armen armen Milchpreisdrücker den Schaden den sie verursacht haben/verursachen mit ausbaden müssen...
    ...dann das Gekreische nach mehr Konjunktur (wegen zuviel Produktion & zuwenig Nachfrage) und nach Wirtschaftswachstum wird euch dann Stündlich aus dem Radio und im Fernsehen nerven. Wo kommt für euch die Konjunktur her, wenn ihr nur Chefs/Manager/Politiker seit. Wo kommt der Pöbel her, den ihr zur Manövriermasse machen könnt? Wer erwirtschaftet die Renditen damit ihr Privatisierer... pardon, Leistungsträger von der Rendite ihrer Anlagen leben könnt. Ihr werdet mit, mit Wirtschaftswachstum-platitüden vollgeschriebenen, Lügen-Zeitungen an jedem Kiosk in den Bolschewismus abrutschen, wie unsere bolschewistischen Volksverräter im Parlament.



    @White Land, Du sprichst mir echt aus der Seele.

    Das einzige vernünftige politische Ziel wäre, diese Plutokratenkaste zu stürzen und zu entsorgen. Ich bezweifle aber, dass das dann die Endlösung wäre, weil sich immer wieder neue Plutokraten/Bonzen bilden.

    Deswegen muss der Sturz des Plutokratentums immer und zu jeder zeit politisches Programm sein.
    Deine Zustandsbeschreibung teile ich.
    Ja das "Plutokratentum" wie du es nennst, bildet sich selbstverständlich immer neu, weil die Ursache im materialistischen Zeitgeist liegt.
    Die Frage ist doch, welche großartige Idee uns aus dem Materialismus bringen kann.

  2. #242
    Beate Plaudere Spiritus Benutzerbild von Revoli Toni
    Registriert seit
    02.12.2010
    Ort
    Freiwürden
    Beiträge
    2.727

    Standard AW: Steckt hinter dem Sozialismus der Neid?

    Zitat Zitat von Pythia Beitrag anzeigen
    Dann rette die Bauern doch! Mobilisier Verwandte und Freunde und kauf einigen Bauern jeden Tag reichlich Milch für 8,23 €/Liter ab. Ohne MwSt. und schwarz. Das ist dann ja schonmal ein Anfang, der auch viele Andere dazu motivieren kann, und nächstes Jahr können die pöhsen Milchpreis-Drücker dicht machen, weil Alle nur noch Milch von Bauern direkt für 8,23 €/Liter kaufen.
    ... Nach oben also. Aber das sollten sie ja auch, und ein Brötchen sollte mindestens 7 € kosten! Oder?
    8,23 €? Du übertreibst mal wieder: 50 bis 70 cent würden schon ausreichen. Die Bauern kriegen unter 43 cent dafür. Das reichte noch nicht mal aus um das Futter für die Kühe zu bezahlen, geschweige denn davon Leben zu können. Die Bundesregierung hat darauf mit einer kommunistischen Vieh-Prämie reagiert, damit die Bauern gefälligst ruhe geben und den Industrianten die Billigmilch nicht zuneige geht.

    Zitat Zitat von Pythia Beitrag anzeigen
    Ach, die sind aber auch pöhse, diese Preis-Drücker. Ich dachte immer sie heißen Preis-Drücker, weil sie die Preise hochdrücken.
    Nö, die die Preise Hochtreiben heißen Preistreiber. Zugegeben ich habe mich ein bisschen zu undeutlich ausgedrückt. Deshalb korrigiere ich mich mal eben:

    Ganz zu schweigen von dem ständig drohendem Jobabbau, den Preishochtreibereien... und die Bauern, die durch die Billigmilchmafia total pleite gehen, möchte ich garnicht erst anfangen...
    Macht über Viele in den Händen weniger ist 1. begangenes Unrecht und 2. die Quelle allen Übels: Hunger, Elend, widrige Arbeitsbedingungen, Existenznot, Tierquälerei, Umweltzerstörung und Kapitalismus

  3. #243
    Beate Plaudere Spiritus Benutzerbild von Revoli Toni
    Registriert seit
    02.12.2010
    Ort
    Freiwürden
    Beiträge
    2.727

    Standard AW: Steckt hinter dem Sozialismus der Neid?

    Zitat Zitat von htc Beitrag anzeigen
    Deine Zustandsbeschreibung teile ich.
    Ja das "Plutokratentum" wie du es nennst, bildet sich selbstverständlich immer neu, weil die Ursache im materialistischen Zeitgeist liegt.
    Die Frage ist doch, welche großartige Idee uns aus dem Materialismus bringen kann.
    Stimmt. Dazu kommt dass das "Plutokratentum" uns zum Materialismus zwingt.

    Bescheidenheit und Besinnung auf echte Werte könnten uns aus dem Materialismus herausbringen.
    Macht über Viele in den Händen weniger ist 1. begangenes Unrecht und 2. die Quelle allen Übels: Hunger, Elend, widrige Arbeitsbedingungen, Existenznot, Tierquälerei, Umweltzerstörung und Kapitalismus

  4. #244
    Dipl.-Optimist Benutzerbild von Pythia
    Registriert seit
    08.06.2008
    Ort
    Feldberg
    Beiträge
    11.090

    Standard AW: Steckt hinter dem Sozialismus der Neid?

    Zitat Zitat von Revoli Toni Beitrag anzeigen
    Stimmt. Dazu kommt dass das "Plutokratentum" uns zum Materialismus zwingt.
    Dann bedank Dich doch wenigstens beim Putokratentum, denn ohne Materialismus würden nicht mal Eichhörnchen Nüsse sammeln. Ohne Materialismus ständest Du also da wie ein Eichhörnchen im Winter ohne Nüsse.

    Zitat Zitat von Revoli Toni Beitrag anzeigen
    Bescheidenheit und Besinnung auf echte Werte könnten uns aus dem Materialismus herausbringen.
    Na, dann sei doch endlich mal bescheiden und zähme Deine Gier, die sich auf den Besitz Anderer richtet, ohne dafür eine Leistung zu bieten. Hab Deine Wünsche hier mal artikuliert:


  5. #245
    Beate Plaudere Spiritus Benutzerbild von Revoli Toni
    Registriert seit
    02.12.2010
    Ort
    Freiwürden
    Beiträge
    2.727

    Standard AW: Steckt hinter dem Sozialismus der Neid?

    Zitat Zitat von Pythia Beitrag anzeigen
    Dann bedank Dich doch wenigstens beim Putokratentum, denn ohne Materialismus würden nicht mal Eichhörnchen Nüsse sammeln. Ohne Materialismus ständest Du also da wie ein Eichhörnchen im Winter ohne Nüsse.
    Ich frage mich ob uns das Plutokratentum zum "Materialismus" zwingt. Oder nicht viel mehr zum Konsumgulag.
    Unser Zeitgeist ist aber dennoch scheiße, oder findest du eine Konsum- und Wegwerfgesellschaft gut, Hä?

    Auf jeden Fall weis ich eines:
    Das Gekreische nach Wirtschaftswachstum, das nebenbei bemerkt nicht nur dir auf den Senkel geht, hat nicht viel mit Kapitalismus zu tun. Im Grunde hätte ich gerne ein anderes Wort als Kapitalismus verwendet, weil es so negativ nach Banken usw klingt, aber als Gegenpol zum Kommunismus kann man dieses Wort verwenden und dann ist es auch positiv zu werten, sagen wir mal Markt-Liberalismus.

    Ein Problem, das wir heute bzgl Marktliberalismus oder Kapitalismus registrieren und das von dir zu recht kritisierte Gekreische der durch die Bank korrupten und gekauften Massenmedien, ist das die Märkte - weltweit - eben schon zu großen Teilen aufgeteilt sind! Dies ist ein sehr wichtiger Punkt! Und die Leute, zu denen die ganzen Geldströme so fließen, haben auch die Kontrolle über die Lügen-Medien, deren beklopptes Gequake von wegen "wirtschaftswachstum" nur vorgibt, an einer für die unmittelbar betroffenen - also Konsumenten, kleine Selbstständige, kurz gesagt, die Bevölkerung - florierenden, fairen und offenen Wirtschaft interessiert zu sein. In Wahrheit, wenn wir also bei den üblichen Verdächtigen, DER SPIEGEL, DIE ZEIT, DIE WELT, usw, usf irgendein Geplapper von nachlassendem Wirtschaftswachstum um 0,5% oder änlichen Quatsch lesen, geht es immer darum, das hier für diese 2000 Leute, die den Westen kontrollieren, halt noch ein paar Scheine mehr rausgeholt werden sollen.

    So gehen ja auch derartige Meldungen über sog. "Wirtschaftswachstum" fast immer bzw immer mit der mehr oder weniger subtil im Lügen-Artikel untergebrachten Message einher, der dumme Pöbel müsse jetzt leider mal kollektiv sich am Riehmen reissen und nochmal tüchtig schaffen, zu schlechterem Lohn, schlechteren Arbeitsbedingungen, usw usf. Gerne auch die Mär von sogennanter "Staatsverschuldung", dezent im Bereich von 200 Fantastiliarden beziffert, was dem braven Pöbel signaislieren soll, sieh her, wir erhöhen zwar jetzt die Steuern, aber nun weißt du ja auch warum.
    Natürlich wird bei diesen ganzen Lügen nie darüber berichtet, bei wem denn sogut wie alle westlichen Volkswirtschaften angeblich mit soundsoviel Biliarden verschuldet seien, denn das wäre ja auch nicht unbedingt im Sinne dieser Herrschaften. Im sinne dieser Herrschaften hingegen sind sicherlich weitere Steuererhöhungen und eine weitere Etabilierung sozialistischer/kommunistischer Strukturen im Westen.
    Zitat Zitat von Pythia Beitrag anzeigen
    Na, dann sei doch endlich mal bescheiden und zähme Deine Gier, die sich auf den Besitz Anderer richtet, ohne dafür eine Leistung zu bieten. Hab Deine Wünsche hier mal artikuliert:

    Ich habe keine Gier, die sich auf den Besitz Anderer richtet!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Aber:
    • Ich hasse die Leute von der politischen Klasse, die sich alles erlauben und dann noch nicht mal zurücktreten sondern in ihren Positionen kleben wie Hundescheiße am Schuh. Die gehören nicht ins Parlament sondern in den Kerker.
    • Ich hasse diese 2000 Leute hier, die den Westen kontrollieren, und diese Wirtschaftswachstums-Plattitüden in den von ihnen kontrollierten Medien verbreiten.
    • Ich verachte diese Kuschelpolitik. Zum beispiel die Populistische Opel-Rettungs-Aktion - GM zickt rum und die Politspacken bieten weiterhin lieb und brav die Rettung an. Damit signalisiert Deutschland mal wieder: "Kommt her ihr Großen Firmen, beim blöden Deutsche Staat könnt ihr ganz groß abkassieren!"
    • Ich hasse die Konsum- und Wegwerfgesellschaft, kontrolliert von einer Minderheit von maximal 2000 Leuten, die hier eine Überproduktions-, Produktgesellschaft erzwingen um uns im Konsumgulag geistig gefangen zu halten und dann nach "Wirtschaftswachstum" und "Mehr Konjunktur!" zu schreien. Und dann wundern sich die ach so konservativen warum nur soviel Lebensmittel und Rohstoffe verschwendet werden. Diese himmelschreiende Idiotie macht mich krank! Denen sollte man mal das lose Maul stopfen


    Ich hoffe ich habe mich deutlich genug ausgedrückt.
    Macht über Viele in den Händen weniger ist 1. begangenes Unrecht und 2. die Quelle allen Übels: Hunger, Elend, widrige Arbeitsbedingungen, Existenznot, Tierquälerei, Umweltzerstörung und Kapitalismus

  6. #246
    Beate Plaudere Spiritus Benutzerbild von Revoli Toni
    Registriert seit
    02.12.2010
    Ort
    Freiwürden
    Beiträge
    2.727

    Standard AW: Steckt hinter dem Sozialismus der Neid?

    Zitat Zitat von Pythia Beitrag anzeigen
    Das sind nicht meine Wünsche!
    Ich will kein Geld
    Ich will keinen urlaub
    -> Sondern ich will in Ruhe gelassen werden!! Verstanden? In Ruhe gelassen werden!!
    -> Und ich will, dass Diktatur durch Politbonzen und Ökonomenschweine endlich gestürzt wird!!


    Aber die Politbonzen lassen uns nicht in Ruhe! Sie Quälen uns mit künstlichen Hysterien und fordern mehr Konjunktur und lügen von Wirtschaftswachstum. Sie begehen verbrechen und werden dafür nicht bestraft. Sie sülzen vom "Freien Markt" pumpen aber Rettungsgelder ohne ende hinein, als wäre das kein "Eingriff in den Freien Markt", den sie immer so vollmundig Kritisieren. Und nun wollen die den "Dialog mit dem Bürger" damit sie es beim nächsten mal richtig machen, und dann schwafeln sie von "den Bürger mit einbinden" - Nein, die sollen nicht "den Bürger mit einbinden" sondern die sollen sich endlich verpissen!
    Und das hat bei Leibe nichts mit irgendwelchen Lohnforderungen zu tun.
    Macht über Viele in den Händen weniger ist 1. begangenes Unrecht und 2. die Quelle allen Übels: Hunger, Elend, widrige Arbeitsbedingungen, Existenznot, Tierquälerei, Umweltzerstörung und Kapitalismus

  7. #247
    Bartel
    Gast

    Standard AW: Steckt hinter dem Sozialismus der Neid?

    Zitat Zitat von Revoli Toni Beitrag anzeigen
    Das sind nicht meine Wünsche!
    Ich will kein Geld
    Ich will keinen urlaub
    -> Sondern ich will in Ruhe gelassen werden!! Verstanden? In Ruhe gelassen werden!!
    -> Und ich will, dass Diktatur durch Politbonzen und Ökonomenschweine endlich gestürzt wird!!


    Aber die Politbonzen lassen uns nicht in Ruhe! Sie Quälen uns mit künstlichen Hysterien und fordern mehr Konjunktur und lügen von Wirtschaftswachstum. Sie begehen verbrechen und werden dafür nicht bestraft. Sie sülzen vom "Freien Markt" pumpen aber Rettungsgelder ohne ende hinein, als wäre das kein "Eingriff in den Freien Markt", den sie immer so vollmundig Kritisieren. Und nun wollen die den "Dialog mit dem Bürger" damit sie es beim nächsten mal richtig machen, und dann schwafeln sie von "den Bürger mit einbinden" - Nein, die sollen nicht "den Bürger mit einbinden" sondern die sollen sich endlich verpissen!
    Und das hat bei Leibe nichts mit irgendwelchen Lohnforderungen zu tun.
    So sehe ich das auch!

    Ich bin nicht gut gebildet und wollte es auch nie sein, wenn ich etwas wissen will, hole ich mir das schon selber. Es spricht denke ich auch nichts dagegen, wenn man ein natürliches Leben mit natürlicher Arbeit haben will. Warum sollte ich vielen meinen gebildeten Mitbürgern, die unnatürlichster Arbeit nachgehen, neidig sein? Bin ich kein bisschen, für dieses ganze zwanghafte Geplacker sollen sie ruhig mehr Geld bekommen. Wenn ich mehr Geld haben wollte, würde ich versuchen ein anderes Leben einzuschlagen, anstatt zu klagen.

    Was mich wirklich stört, ist, das Geld die Stellung des Gottes eingenommen hat. Es wird nur noch für das Geld gearbeitet und diesem Verhalten verdanken wir überhaupt erst die Ausländer Schwemme. Aus diesem Grund, haben die Amerikaner einen Schwarzen als Präsidenten und aus diesem Grunde, werden wir bald einen Türken als Kanzler haben. Nur weil alle so geldgeil sind. Das ist Verrat am eigenen Volke. Und es geht noch weiter. Lasst erstmal China gut ausgebildete Arbeiter „produzieren“. Die wird man auch gerne nehmen, schließlich muss es immer aufwärtsgehen. Was meint ihr, wie dann die Demografie in ganz Europa aussieht? In 1000 Jahren werden nicht nur die Deutschen nur noch in Geschichtsbüchern stehen. Und ich will nicht wissen was für eine unglücksselige degenerierte gestallt dann das Licht der Welt erblickt. Die Degeneration geht jetzt schon durch den ganzen Wohlstand schnell genug ohne diese ganze Unzucht. Diabetes, Kurzsichtigkeit, Asthma, etc auf den Vormarsch, das ist erwiesen. Dann wird irgendeine große Katastrophe passieren und alle Menschen sind tot, weil sie nur noch von Geld und Technik abhängig sind. Aber Gott sei Dank muss ich das nicht mehr erleben. Es ist schon schlimm genug, den Untergang des eigenen Volkes zu sehen.

    Normalerweise müssten sich die Deutschen irgendwo am Arsch der Welt eine Ansiedlung aufbauen wie zB. Sibirien, wo eh keiner von den Komerznutten hin will und dort warten bis ihre Zeit gekommen ist. So, wird das nix geben. Die Vorstellung das hier in 1000 Jahren noch Deutsche leben ist naiv. Und wenn ich diese Eierköpfe mit ihrer Trauer um die vergangene deutsche Elite schon höre! Wer hat denn das Volk verraten? Kein Deutscher hat irgendwas gegen echte Elite aus vergangenen Tagen. Aber jemand, der sich für Geld vernuttet und mit Strapse auf einer schwulen Gang Bang Party gehen würde, hat einfach keinen Respekt verdient. Das ist Abschaum und keine Elite. Wenn man dagegen wettert, hat das nichts mit Neid zu tun sondern mit Hass auf diese Volksverräter! Es wäre schon schön so ein Neuanfang, wo nur Ehre und Vernunft regiert. Alle halten zusammen, der Starke ist für den Schwachen da, der Schwache bekommt weniger Kinder. So einfach wäre eine perfekte harmonische und gesunde Gesellschaft. Aber da glaub ich schon lange nicht mehr dran, sind eh alle blind vom Geld. Wir erleben hier den Anfang vom Ende. Die ewig gestrigen Normen und Werte wären in Wirklichkeit die korrekte Antwort auf den Wandel der Zeit. Will aber keiner hören, ist auch bequemer ander für sich arbeiten zu lassen, immer rann damit.

  8. #248
    Beate Plaudere Spiritus Benutzerbild von Revoli Toni
    Registriert seit
    02.12.2010
    Ort
    Freiwürden
    Beiträge
    2.727

    Standard AW: Steckt hinter dem Sozialismus der Neid?

    Zitat Zitat von Bartel Beitrag anzeigen
    So sehe ich das auch!

    Ich bin nicht gut gebildet und wollte es auch nie sein, wenn ich etwas wissen will, hole ich mir das schon selber. Es spricht denke ich auch nichts dagegen, wenn man ein natürliches Leben mit natürlicher Arbeit haben will. Warum sollte ich vielen meinen gebildeten Mitbürgern, die unnatürlichster Arbeit nachgehen, neidig sein? Bin ich kein bisschen, für dieses ganze zwanghafte Geplacker sollen sie ruhig mehr Geld bekommen. Wenn ich mehr Geld haben wollte, würde ich versuchen ein anderes Leben einzuschlagen, anstatt zu klagen.

    Was mich wirklich stört, ist, das Geld die Stellung des Gottes eingenommen hat. Es wird nur noch für das Geld gearbeitet und diesem Verhalten verdanken wir überhaupt erst die Ausländer Schwemme. Aus diesem Grund, haben die Amerikaner einen Schwarzen als Präsidenten und aus diesem Grunde, werden wir bald einen Türken als Kanzler haben. Nur weil alle so geldgeil sind. Das ist Verrat am eigenen Volke. Und es geht noch weiter. Lasst erstmal China gut ausgebildete Arbeiter „produzieren“. Die wird man auch gerne nehmen, schließlich muss es immer aufwärtsgehen. Was meint ihr, wie dann die Demografie in ganz Europa aussieht? In 1000 Jahren werden nicht nur die Deutschen nur noch in Geschichtsbüchern stehen. Und ich will nicht wissen was für eine unglücksselige degenerierte gestallt dann das Licht der Welt erblickt. Die Degeneration geht jetzt schon durch den ganzen Wohlstand schnell genug ohne diese ganze Unzucht. Diabetes, Kurzsichtigkeit, Asthma, etc auf den Vormarsch, das ist erwiesen. Dann wird irgendeine große Katastrophe passieren und alle Menschen sind tot, weil sie nur noch von Geld und Technik abhängig sind. Aber Gott sei Dank muss ich das nicht mehr erleben. Es ist schon schlimm genug, den Untergang des eigenen Volkes zu sehen.

    Normalerweise müssten sich die Deutschen irgendwo am Arsch der Welt eine Ansiedlung aufbauen wie zB. Sibirien, wo eh keiner von den Komerznutten hin will und dort warten bis ihre Zeit gekommen ist. So, wird das nix geben. Die Vorstellung das hier in 1000 Jahren noch Deutsche leben ist naiv. Und wenn ich diese Eierköpfe mit ihrer Trauer um die vergangene deutsche Elite schon höre! Wer hat denn das Volk verraten? Kein Deutscher hat irgendwas gegen echte Elite aus vergangenen Tagen. Aber jemand, der sich für Geld vernuttet und mit Strapse auf einer schwulen Gang Bang Party gehen würde, hat einfach keinen Respekt verdient. Das ist Abschaum und keine Elite. Wenn man dagegen wettert, hat das nichts mit Neid zu tun sondern mit Hass auf diese Volksverräter! Es wäre schon schön so ein Neuanfang, wo nur Ehre und Vernunft regiert. Alle halten zusammen, der Starke ist für den Schwachen da, der Schwache bekommt weniger Kinder. So einfach wäre eine perfekte harmonische und gesunde Gesellschaft. Aber da glaub ich schon lange nicht mehr dran, sind eh alle blind vom Geld. Wir erleben hier den Anfang vom Ende. Die ewig gestrigen Normen und Werte wären in Wirklichkeit die korrekte Antwort auf den Wandel der Zeit. Will aber keiner hören, ist auch bequemer ander für sich arbeiten zu lassen, immer rann damit.
    Ich muss sagen du hast den Nagel auf den Kopf getroffen!
    Macht über Viele in den Händen weniger ist 1. begangenes Unrecht und 2. die Quelle allen Übels: Hunger, Elend, widrige Arbeitsbedingungen, Existenznot, Tierquälerei, Umweltzerstörung und Kapitalismus

  9. #249
    Dipl.-Optimist Benutzerbild von Pythia
    Registriert seit
    08.06.2008
    Ort
    Feldberg
    Beiträge
    11.090

    Standard AW: Steckt hinter dem Sozialismus der Neid?

    Zitat Zitat von Bartel Beitrag anzeigen
    ... Ich bin nicht gut gebildet und wollte es auch nie sein, wenn ich etwas wissen will, hole ich mir das schon selber. Es spricht denke ich auch nichts dagegen, wenn man ein natürliches Leben mit natürlicher Arbeit haben will.
    Willkommen! Hervorragender Anfang für einen Beitrag Nr. 1. Intelligenz und Bildung sind nun mal kein Allheilmittel gegen Blödheit und Gemeinheit. Bleibt noch die Frage: was ist natürliche Arbeit? Nun, die Natur zeigt es uns ja: natürliche Arbeit ist das Erlernen der Selbstversorgung, und sobald die Selbstversorgung klappt, Nachwuchs produzieren, der erst mal versorgt werden muß ...

    ... und dann lernen muß sich selbst zu versorgen. Menschen entwickelten so ein Sozial-System, in dem auch Leute versorgt werden, die sich nicht selbst versorgen können, durch Behinderung, durch ihr Alter, oder weil sie Opfer von Krankheit, Unfall oder Verbrechen wurden. Und in dieser Beziehung haben wir hier in der BRD eins der weltweit besten Systeme entwickelt.
    Aber:



    So entstand der üble Sozial-Ballast, den wir nun am Hals haben. Und es gibt auch Leute wie Toni, die sich ihr Leben versauen, indem sie Anderen die Schuld dafür geben wollen, daß sie selbst nicht mehr erreichen. Das ist Idiotie in Reinkultur, da sich von Müllmann bis Astro-Physiker weltweit abermillionen Menschen zufrieden am Fortschritt erfreuen, den sie zusammen schaffen.

    Und genau sie sind unbewußt diejenige Kraft, die trotz aller Belastung durch Proleten, Verbrecher und Idioten der Menschheit immer mehr Fortschritt ermöglichen. Das ist auch nötig, denn im 22. Jahrhundert müssen wir schon über 15 mrd. Menschen versorgen, damit sie zufieden immer älter werden, und in ihrer größeren Lebens-Spanne immer mehr für die Nachwelt leisten können.

    Der sagte uns schon immer:
    "Vermehrt Euch und macht Euch die Welt Untertan!" Und unsere Antwort darauf ist unser Leistungs-Ehrgeiz mit dem Ziel: "Die Kinder sollen es einmal besser haben!" Nur gehen Proleten den falschen Weg, da sie dieses Ziel ohne eigene Leistung anstreben.



  10. #250
    Mitglied Benutzerbild von Siddhartha
    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    1.269

    Standard AW: Steckt hinter dem Sozialismus der Neid?

    Ich beneide unsere Politiker, besonders die EU-Politiker und Funktionäre, die von uns leben und über uns bestimmen, ohne von uns gewählt zu sein.

    Warum? - Weil sie es nicht verdienen.

    "Gib mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, dann ist es für mich gleichgültig, wer die Gesetze macht." - Mayer Amschel Rothschild


    "Wenn es ernst wird, muss man lügen" - Jean-Claude Juncker, Vorsitzender der EURO-Gruppe

    Haftungshinweis: Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten gelinkter Seiten.

+ Auf Thema antworten
Seite 25 von 27 ErsteErste ... 15 21 22 23 24 25 26 27 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •