+ Auf Thema antworten
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 87

Thema: Wahlkampfstrang der Partei - Radikal Liberalen Partei / RLP

  1. #51
    in memoriam Benutzerbild von Rheinlaender
    Registriert seit
    13.11.2006
    Ort
    London - UK
    Beiträge
    14.696

    Standard AW: Wahlkampfstrang der Partei - Radikal Liberalen Partei / RLP

    Die Radical Liberale Partei stellt ihr Konzept zur Reform der Krankenversicheurng vor:

    Die Krankenkassen werden aufgeloest. Die bisherigen Krankenkassenbeitraege werden in eine Steuer ueberfuehrt und entsprechend des Bedarfs abgesenkt.

    Aerzte und Krankenhaeuser erhalten aus dem Bundeshaushalt einen Betrag zu Bereitstellung einer elementaren Gesundhaeitsversorgung. Deren Umfang wird von einer Behoerde unter Beruecksichtigung des finanziellen Aufwandes im Verhaeltnis zum medizinischen Nutzen festgestellt.

    Aerzte und Krankenhaeuser erhalten vom Bund einen fixen Betrag um fuer die Patentien in ihrem Einzugsbereich entsprechend den staatlichen Richtlinien kostenlos Gesundheitsversorgung anbieten. Ist dieser Betrag erschoepft oder aus es aus wirtschaftlichen Gruenden sinnvoll koennen nicht lebensbedrohende Behandlungen verzoegert oder verweigert werden. In Ausnahmefaelle kann der Arzt oder das Krankenhaus zusaetzliche Mittel beantragen, muss hierfuer aber sich einer gruendlichen Revision seiner Ausgaben unterziehen.

    Dem Bundestag ist jaehrlich ein Report ueber die Kosten vorzulegen. Dieser bestimmt ueber den Betrag der im naechsten Steuerjahr zur Verfuegung gestellt wird in einem eigenen Haushaltsplan. Er kann dabei Schwerpunkte der Ausgaben bestimmen.

    Niemand ist gezwungen das staatl. Gesundheitssystem zu verwenden, auch duerfen Krankenhaeuser und Aerzte die am staatlichen System teilnehmen weitere Leistungen privat anbieten, ein Teil der Gewinne muss den oeffentlichen Auftrag gemaess verwendet werden.
    Geändert von Rheinlaender (07.06.2008 um 21:28 Uhr)

  2. #52
    nicht ganz menschlich! Benutzerbild von Aldebaran
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    13.852

    Standard AW: Wahlkampfstrang der Partei - Radikal Liberalen Partei / RLP

    Zitat Zitat von Nordic Wolf Beitrag anzeigen
    Rheinlaender , Sorry , aber du bist in meinen Augen ein totaler Vollidiot . Du tust so toll , so Gentlemanlike wie das ach so schöne London . Vornehm , ja fast schon königlich . Aber du urteilst über Dinge die in DEUTSCHLAND passieren . Du brabbelst , es gibt keine kriminellen Ausländer ? Ja , in deinem Villenviertel in London (Ich hasse dieses Land/Stadt übrigens ) nicht . Aber ich seh es jeden Tag in der Schule . Banden . Kriminelle Türken , Aramäer , Kurden , Russen , Polen . ALLES . Komm hier her . 5 Tage mit mir zur Schule , und du denkst wie ich .
    Aber beurteile dann bitte keine Sachen in Deutschland , wenn du nicht vor Ort bist . Was in Deutschen Schulen derzeit abgeht ist krank .

    EDIT : @ Oben : Bitte noch mehr Fremdwörter , die einem nen Keks bringen .
    Das ist der Punkt. Wer die Grenzen öffnet, eröffnet den "Kampf der Kulturen" im eigenen Land.

  3. #53
    Undress your mind Benutzerbild von Wolf
    Registriert seit
    20.11.2007
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    4.631

    Standard AW: Wahlkampfstrang der Partei - Radikal Liberalen Partei / RLP

    Zitat Zitat von Aldebaran Beitrag anzeigen
    Das ist der Punkt. Wer die Grenzen öffnet, eröffnet den "Kampf der Kulturen" im eigenen Land.
    Und die Reichen gucken von weit weg den Krieg mit an .
    It´s all a matter of opinion

  4. #54
    nicht ganz menschlich! Benutzerbild von Aldebaran
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    13.852

    Standard AW: Wahlkampfstrang der Partei - Radikal Liberalen Partei / RLP

    Zitat Zitat von Nordic Wolf Beitrag anzeigen
    Und die Reichen gucken von weit weg den Krieg mit an .
    Bis es sie auch trifft wie jetzt in Südafrika:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  5. #55
    nicht ganz menschlich! Benutzerbild von Aldebaran
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    13.852

    Standard AW: Wahlkampfstrang der Partei - Radikal Liberalen Partei / RLP

    Zitat Zitat von Rheinlaender Beitrag anzeigen
    Der klassische Liberalismus antwortet darauf im Prinzip mit Markus Aurelius, dass die Vernuft ein Minimum an Moral gebieten wuerde, die das grundsaetzliche Funktionieren der Gesellschaft ermoeglichen wuerde und dass diese Vernunft allen Mitgleidern der menschlichen Familie inne wohnt und daher nicht von bestimmten Kulturen abhaenig sei.

    Diese Argumentation hat eine grosse Konsistenz und innere Logik, ich benutze sie selber haeufig genug.

    Ich denke jedoch, dass dort noch mehr dahinter steckt. Weder Marcus Aurelius, noch Locke, kannte die Evolutionstheorie, noch Beobachtungen z. B. bei Affenhorden. Juengere Untersuchungen zeigen, dass zumindest unsere naechsten Verwandten ein sehr gutes Gefuehl fuer Begriffe wie "Gerechtigkeit" aber auch "Selbstlosigkeit" und selbstloses Verhalten haben (wie aber auch natuerlich genau das Gegenteil - bishin zu Kriegen).

    Man kann daraus schlussfolgern, dass Menschen von ihrem genetischen Setup her dazu neigen funktionierende Gesellschaften zu formen, wenn die uebrigen sozielen Paramenter funktionieren. Interessanterweise findet sich dies gerade auch in den Slums der 3. Welt, wo semi-staatliche Strukturen entstehen in Abwesenheit von staatlichen Authoritaeten.
    Ich muss darauf insistieren, denn an diesem Punkt besitzt Dein Modell einen eingebauten Selbstvernichtungsmechanismus, mit dem alles andere fällt.

    Einwanderer kommen zum größten Teil aus Gesellschaften, in denen solche Strukturen ohne oder sogar gegen den Staat auf einer kulturellen und - wie ich mittlerweile für sicher halte - genetischen Grundlagen, die andere sind als in Europa vorherrschen.

    Diese Strukturen hat die einheimische Bevölkerung nicht mehr zu bieten. Sie hat nahezu alle Sicherheits- und Schutzfunktionen auf den Staat übertragen und steht in einen radikal liberalen Modell nun also schutzlos den Einwanderern gegenüber.

    Zwei Beispiele:

    1. Bekanntlich sind die Familienstrukturen der Orientalen sehr rigide. Sie haben vor allem den Effekt, dass die Frauen und damit die relativ wertvolle weibliche Reproduktionsfähigkeit in der Gruppe gehalten wird. Das ist in soziobiologischer Hinsicht äußerts sinnvoll, aber diese Kategorie ist in Deinem letztlich im 18. Jh. stehengebliebenen Modell natürlich irrelevant.

    Umgekehrt können die männlichen Mitglieder ihre Gene mehr oder weniger ungehindert - Gegenwehr wäre ja "Rassismus", der unbarmherzig verfolgt würde - in der "Wirtsbevölkerung" verteilen. Das Ergebnis ist eine "Bastardisierung" hauptsächlich der Unterschichten vor allem in Form alleinerziehender Mütter ohne Unterhalt mit allen sozialen Konsequenzen und mit der Folge einer genetischen Verdrängung der (männlichen) Wirtsbevölkerung, die über das Wachstum der besagten Einwandererpopulation hinaus stattfindet, welche Dir eben nicht den Gefallen tun wird, Dein individualistisches Gesellschaftsmodell zu übernehmen, sondern ihr erfolgreicheres beibehalten wird.

    Diese Verdrängung ist Dir wahrscheinlich egal, nur haben Orientalen noch nie eine liberale Gesellschaft aufgebaut und es gibt außer einer religiösen Gewissheit, dass es so sein müsse, kein Anzeichen, dass dergleichen jemals der Fall sein wird.


    2. Nehmen wird als Mikrokosmos des Wettbewerbs zwischen den Rassen und Kulturen die Gefängnisse.

    Schwarze nehmen Gefänginsstrafen leichter als andere, weil ihre Gangkultur sie im Gefägnis besser schützt und ein Gefängnisaufenthalt in ihrer Gruppe nicht als Stigma angesehen wird. Auch in GB:

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Das Ergebnis ist, dass die Abschreckungswirkung des Justizsystems auf die weniger emfindlichen Gruppen der Bevölkerung eingestellt werden muss. Wie das aussieht kann man in der liberalen Hölle namens Kalifornien sehen. Hier eine subjektive, aber farbige Schilderung:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Gut, wer wohlhabend ist, mag sich davor schützen können. Wehe aber dem schwachen Weißen!:

    Past studies have documented the prevalence of black on white sexual aggression in prison.(213) These findings are further confirmed by Human Rights Watch's own research. Overall, our correspondence and interviews with white, black, and Hispanic inmates convince us that white inmates are disproportionately targeted for abuse.(214) Although many whites reported being raped by white inmates, black on white abuse appears to be more common. To a much lesser extent, non-Hispanic whites also reported being victimized by Hispanic inmates.

    Some inmates told Human Rights Watch that this pattern reflected an inmate rule, one that was strictly enforced: "only a black can turn out [rape] a black, and only a chicano can turn out a chicano."(215) Breaking this rule by sexually abusing someone of another race or ethnicity, with the exception of a white inmate, could lead to racial or ethnic unrest, as other members of the victim's group would retaliate against the perpetrator's group.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Mit anderen Worten: Die Nichtweißen haben den Zsammenhalt, der den Weißen fehlt. Gibt es ihn doch, wird er bekanntlich als "Rassismus" unbarmherzig verfolgt, nicht zuletzt von Liberalen.

    Übrigens werden seit 2003 in den USA Statistiken geführt, die diese Beobachtungen bestätigen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    O.k., wie die meisten radikalen Liberalen wird Dir die langfristige Vernichtung der weißen Unterschicht und ihr Ersatz durch fremdkulturelle Pendants eine Freude sein, aber die Geschichte zeigt, dass sich eine ethnisch segregierte Oberschicht auf die Dauer nicht halten kann. Derzeit bekommt selbige in Südafrika zu spüren, dass ein Minderheitenstatus auch mit überdurchschnittlichem Einkommen problematisch sein kann und verlässt das Land:


    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Fazit: Dein Programm enthält an einer entscheidenden Stelle einen Selbstvernichtungsmechanismus. Es ist eine auf quasireligiösen Annahmen und Erwartungen basierte Konstruktion ohne Sicherheitsnetz. Im Endeffekt bedeutet es das Ende der westlich-europäischen Kultur und damit der Grundlagen seiner selbst. Es ist vehement abzulehnen.
    Geändert von Aldebaran (07.06.2008 um 23:45 Uhr) Grund: Korrektur

  6. #56
    in memoriam Benutzerbild von Rheinlaender
    Registriert seit
    13.11.2006
    Ort
    London - UK
    Beiträge
    14.696

    Standard AW: Wahlkampfstrang der Partei - Radikal Liberalen Partei / RLP

    Zitat Zitat von Aldebaran Beitrag anzeigen
    Das ist der Punkt. Wer die Grenzen öffnet, eröffnet den "Kampf der Kulturen" im eigenen Land.
    Es ist kein Kategorie in der wir denken oder den Staat etwas angeht. Jeder Person Kultur ist ihre private Abgelenheit.

  7. #57
    in memoriam Benutzerbild von Rheinlaender
    Registriert seit
    13.11.2006
    Ort
    London - UK
    Beiträge
    14.696

    Standard AW: Wahlkampfstrang der Partei - Radikal Liberalen Partei / RLP

    Zitat Zitat von Aldebaran Beitrag anzeigen
    Ich muss darauf insistieren, denn an diesem Punkt besitzt Dein Modell einen eingebauten Selbstvernichtungsmechanismus, mit dem alles andere fällt.

    Einwanderer kommen zum größten Teil aus Gesellschaften, in denen solche Strukturen ohne oder sogar gegen den Staat auf einer kulturellen und - wie ich mittlerweile für sicher halte - genetischen Grundlagen, die andere sind als in Europa vorherrschen.
    Das ist interessiert nicht - es gibt klare Regeln und wer nicht daran haelt bekommt Aerger mit dem Staat.

  8. #58
    Jetzt auch mit Avatar Benutzerbild von malnachdenken
    Registriert seit
    21.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    14.310

    Standard AW: Wahlkampfstrang der Partei - Radikal Liberalen Partei / RLP

    Zitat Zitat von Rheinlaender Beitrag anzeigen
    Das ist interessiert nicht - es gibt klare Regeln und wer nicht daran haelt bekommt Aerger mit dem Staat.
    Word.


    _Also bislang bin ich von Deinem Programm sehr angetan. Wieso gibt es sowas nicht in Wirklichkeit?

    Naja, gut die FDP hier kommt vielleicht noch am nächsten.
    Der Liberalismus (lat. liber: frei, lat. liberalis: die Freiheit betreffend, freiheitlich) ist eine Geisteshaltung sowie die darauf aufbauende politisch-philosophische Lehre und politische Ausrichtung, die die individuelle Freiheit als normative Grundlage der Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung anstrebt.

  9. #59
    Volksaufklärer Benutzerbild von Eridani
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.556

    AW: Wahlkampfstrang der Partei - Radikal Liberalen Partei / RLP

    Zitat Zitat von Rheinlaender Beitrag anzeigen
    Die Radical Liberale Partei stellt ihr Konzept zur Reform der Krankenversicheurng vor:

    Die Krankenkassen werden aufgeloest. Die bisherigen Krankenkassenbeitraege werden in eine Steuer ueberfuehrt und entsprechend des Bedarfs abgesenkt......................]


    [.................................Niemand ist gezwungen das staatl. Gesundheitssystem zu verwenden, auch duerfen Krankenhaeuser und Aerzte die am staatlichen System teilnehmen weitere Leistungen privat anbieten, ein Teil der Gewinne muss den oeffentlichen Auftrag gemaess verwendet werden.
    -----------------------



    Mein Gegenvorschlag:

    Die 217 existierenden Krankenkassen Deutschlands und ihre 1010 Unterabteilungen nebst Wasserkopf werden schlagartig aufgelöst.

    Der gesamte Verwaltungsapparat samt Privilegien der Führungen der einzelnen Kassen wird geschliffen und aufgelöst. Der Wasserkopf wird abgewickelt und soweit benötigt, in dem neuen Gesamtkonzept einer Standard-Krankenkasse wieder mit eingebunden

    Es wird eine Deutsche Krankenkasse gegründet, Name:“ DEUTSCHE KRANKENKASSE“ .

    Jeder Bürger Deutschlands ab dem 18.Lebensjahr ( Kinder werden bei den Eltern versichert), zahlt 10% seines Brutto-Einkommens ein und zwar vom Penner bis zum Millionär! Auch die Beamten (so sie noch nicht abgeschafft wurden) machen hier mit!

    Die Privilegien der Apotheken und Pharmakonzerne werden abgeschafft.
    Jede 3. Apotheke in Ballungsräumen der Großstädte wird geschlossen.

    Alle Deutschen Pharmakonzerne werden aus internationalen Verbindungen herausgelöst und zwangs verstaatlicht.

    Die Sonderabkommen mit einigen europäischen Ländern im medizinischen Versorgungsbereich einschließlich der Türkei, werden beendet.
    Krankenhäuser werden je nach Lage der Erfordernisse entweder privatisiert oder verstaatlicht.

    Zuzahlungen zu Medikamenten und die Quartals-Zwangsgebühr werden abgeschafft.

    Es werden wieder Krankenbücher nach DDR-Vorbild eingeführt (Krankenbesuche, Arztstempel etc.)

    Der Zahnersatz wird wieder voll von den Krankenkassen übernommen, dito. Brillen und Kuren.

    Die Preise für Zahnersatz und Brillen werden neu generiert mit ca. 10% der jetzigen Preise (Dann in etwa real)

    Der Numerus Klausus bei Medizin Studenten wird wieder eingeführt.
    Die Hierarchien in den Krankenhäusern (Professor, Oberarzt, Stationsarzt, Arzt, [Ober]Schwestern, Pfleger) usw. wird abgeflacht – bzw. sekundär.

    Selbstbereicherung und „Schwarze Schafe“ bei den Ärzten werden ohne Rücksicht auf Personen oder Privilegien verfolgt.

    Ergebnis der „Radikal-Operation“ – Die Krankenkasse ist ab sofort schuldenfrei und bleibt es auch!

    E:
    Geändert von Eridani (09.07.2008 um 18:30 Uhr)

    Im Mülleimer: Xarrion

  10. #60
    Evolaner Benutzerbild von Teutobod
    Registriert seit
    14.11.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    603

    Standard AW: Wahlkampfstrang der Partei - Radikal Liberalen Partei / RLP

    Es ist Fakt, dass in einer gesunden und wohlgeratenen Gesellschaft das Individuum einen positiven Bezug zur eigenen Kultur, Sprache, Mentalität - sprich zum eigenen Volkskörper aufbaut und diesen vor Fremdeinflüssen bewahren will. Das Individuum bewahrt sich als Kulturträger also selbst, da es sämtliche Eigenschaften, die es als Angehöriger eines Volkes ausmacht in sich trägt.

    Der Mythos der Ahnen war es stets, der ein Band des Zusammenhalts schuf und sämtliche große Kulturnationen überhaupt erst möglich machte.

    Der Liberalismus steht diesem Sachverhalt gleichgültig bzw. feindlich gegenüber. Er legt buchstäblich auf einen selbsterhaltenden Charakter im Sinne des Kulturträgers keinen Wert.

    Man könnte den Liberalismus also durchaus als Selbstaufgabe und somit als Entartung bezeichnen. Ich assoziiere seinen Ursprung schon lange in dem was Nietzsche als den Geist des "asketischen Ideals" als Produkt des Nihilismus bezeichnet hat.
    Geändert von Teutobod (10.07.2008 um 14:24 Uhr)
    "In göttlichen Funken spritzt das Blut durch die Adern, wenn man zum Kampfe über die Felder klirrt im klaren Bewusstsein der eigenen Kühnheit. Unter dem Sturmschritt verwehen alle Werte der Welt wie herbstliche Blätter" Ernst Jünger

+ Auf Thema antworten
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wahlkampfstrang der Partei - Kommunistische Reformpartei / KRP
    Von bernhard44 im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 154
    Letzter Beitrag: 30.10.2008, 13:30
  2. Wahlkampfstrang der Partei - Die Rationalen / MPD
    Von bernhard44 im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 28.09.2008, 13:59
  3. Wahlkampfstrang der Partei - Kultur-Partei FRIEDRICH / KPF
    Von bernhard44 im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 14.09.2008, 11:21
  4. Wahlkampfstrang der Partei - EINIGES DEUTSCHLAND / ED
    Von bernhard44 im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 29.07.2008, 10:56
  5. Wahlkampfstrang der Partei - Deutscher Nationalisten / PDN
    Von bernhard44 im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 341
    Letzter Beitrag: 15.06.2008, 11:00

Nutzer die den Thread gelesen haben : 2

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •