PDA

Vollständige Version anzeigen : Gericht lockert Visumspflicht für die Türkei!



Der Augenblick
10.02.2011, 10:32
Türkische Touristen dürfen für drei Monate einreisen

München - Der lang anhaltende Streit zwischen Ankara und Berlin über den Visazwang für Türken geht in eine neue Runde. Das Bayerische Verwaltungsgericht in München entschied am Mittwoch, nach dem seit 1973 geltenden Assoziierungsabkommen bräuchten Türken in bestimmten Fällen kein Visum mehr. Das Gericht folgt damit einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs von 2009, die von der Bundesregierung aber bislang nicht akzeptiert wird...

Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig.

Hier gehts zum Artikel: http://www.sueddeutsche.de/T5738c/3894573/Gericht-lockert-Visumspflicht.html

romeo1
10.02.2011, 10:38
Die Parasitenflut geht weiter.

Peg Bundy
10.02.2011, 10:42
Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig.

Hier gehts zum Artikel: http://www.sueddeutsche.de/T5738c/3894573/Gericht-lockert-Visumspflicht.html

Heißt das, Ihr könnt jetzt in Eure angestammte Heimat zurück? :D

Conger71
10.02.2011, 10:51
Heißt das, Ihr könnt jetzt in Eure angestammte Heimat zurück? :D

Nee, leider heißt das, sie können ohne Visum ihre angestammte Heimat verlassen und ins Schlaraffenland einreisenX(! Und das nur, weil sich eine Trulla beschwerte, dass sie auf dem Flughafen übernachten mußte. Viele ihrer Landsleute aus Anatolien wären froh darüber, derartiges Dach für eine Nacht überm Kopf haben zu dürfen. Das könnte zukünftig für eine große, illegale Zuwanderungswelle sorgen. Wird hier keine Berufung eingelegt, ist dies ein Chaotenurteil wie das, welches damals durch die junge Frau erreicht wurde, die unbedingt zur BW wollte. Diese ging nach erfolgreicher Gesetzesänderung dann doch nicht zum Trachtenverein, dieser hat jedoch bis zum heutigen Tage dadurch größte und teuerste Probleme bekommen.

Chronos
10.02.2011, 10:53
.....www.sueddeutsche.de.... [/url]
Die Süddeutsche. Naja..

Da ist dem Herrn Chefredakteur Heribert "Achmed" Prantl bestimmt einer abgegangen, als er diesen Artikel freigegeben hat. :lach:

Diese seltsamen Richter müsste man pfählen, vierteilen und vor den Toren Münchens zur Schau stellen.

Wenn ein Chinese aus Hongkong zu einer Messe nach Deutschland kommen möchte, muss er stundenlang im deutschen Konsulat für ein Visum anstehen, obwohl er nur für ein paar Tage nach Deutschland möchte, um sich hier ums Business zu kümmern.
Aber Millionen Türken dürfen dann ohne Visum nach Deutschland reisen, um hier nach Ablauf des Visums abzutauchen oder um sich mit gefälschten Papieren als Libanesen auszugeben und um Asyl samt Kohle ersuchen.

In diesem Land ist der Irrsinn zum Geschäftsprinzip geworden.

Peg Bundy
10.02.2011, 11:01
Nee, leider heißt das, sie können ohne Visum ihre angestammte Heimat verlassen und ins Schlaraffenland einreisenX(! Und das nur, weil sich eine Trulla beschwerte, dass sie auf dem Flughafen übernachten mußte. Viele ihrer Landsleute aus Anatolien wären froh darüber, derartiges Dach für eine Nacht überm Kopf haben zu dürfen. Das könnte zukünftig für eine große, illegale Zuwanderungswelle sorgen. Wird hier keine Berufung eingelegt, ist dies ein Chaotenurteil wie das, welches damals durch die junge Frau erreicht wurde, die unbedingt zur BW wollte. Diese ging nach erfolgreicher Gesetzesänderung dann doch nicht zum Trachtenverein, dieser hat jedoch bis zum heutigen Tage dadurch größte und teuerste Probleme bekommen.

Nunja, wenn wirs nicht haben - wer dann? Nochmal 20% vom Brutto werden wir für unsere zukünftigen Rentensicherer doch erübrigen können.

Und wenn die Türkei leer sein wird, kann man sie als Nationalpark für vom Aussterben bedrohter europäischer Zivilisationen nutzen.

JensVandeBeek
10.02.2011, 11:16
Die Süddeutsche. Naja..

Da ist dem Herrn Chefredakteur Heribert "Achmed" Prantl bestimmt einer abgegangen, als er diesen Artikel freigegeben hat. :lach:

Diese seltsamen Richter müsste man pfählen, vierteilen und vor den Toren Münchens zur Schau stellen.

Wenn ein Chinese aus Hongkong zu einer Messe nach Deutschland kommen möchte, muss er stundenlang im deutschen Konsulat für ein Visum anstehen, obwohl er nur für ein paar Tage nach Deutschland möchte, um sich hier ums Business zu kümmern.
Aber Millionen Türken dürfen dann ohne Visum nach Deutschland reisen, um hier nach Ablauf des Visums abzutauchen oder um sich mit gefälschten Papieren als Libanesen auszugeben und um Asyl samt Kohle ersuchen.

In diesem Land ist der Irrsinn zum Geschäftsprinzip geworden.

Der Richter hat eigentlich nichts entschieden, sondern das bestätigt, was schon lange hätte bestätigt werden müsste.

Das ist das Recht die aus 70'er Jahren besteht. Deutschland war schlau genug durch immer wieder neu erfundene Schein-Begründung sich dagegen zu stellen und die Türken waren Dumm genug sich für Dumm zu verkaufen.

Heute zu tage kann jeder Rotationseuropäer und ganze menge Leute aus nicht EU-Staaten aus Europa ohne weiteres in die EU kommen, aber deutsche Konsulat hat vor etwas 20 Tagen 7 Geschäftsleute aus der Türkei diese illegalen Visum verweigert und sie könnten in Süßwarenmesse (ISM) in Köln keine Geschäfte abschließen. Vor etwa 3 Monaten waren eine Tänzer- und Schauspieler-Gruppe haben wegen in letzte Moment erteilten Visum ihren Fugzeug verpasst und konnten bei den Aktivitäten in Deutschland nicht teilnehmen.

Du redest wieder Mal Unsinn und bezichtigst du die Türken pauschal. Du kennst weder die Visumvorschriften in TR, noch was die Leute dafür alles machen müssen, noch wie lange so was dauert und kostet. Dabei dürfen deutsche Geschäftsleute ohne weiteres in die Türkei fahren und ihren Geschäften nachgehen.

Zeige mir einzigen konkreten Fall in dem ein TR-Tourist oder TR-Geschäftsfrau/Mann hier mit Visum eingereist aber untergetaucht ist!

Strandwanderer
10.02.2011, 11:25
. . . aber deutsche Konsulat hat vor etwas 20 Tagen 7 Geschäftsleute aus der Türkei diese illegalen Visum verweigert und sie könnten in Süßwarenmesse (ISM) in Köln keine Geschäfte abschließen. Vor etwa 3 Monaten waren eine Tänzer- und Schauspieler-Gruppe haben wegen in letzte Moment erteilten Visum ihren Fugzeug verpasst und konnten bei den Aktivitäten in Deutschland nicht teilnehmen.


Respekt!

Für einen holländischen Griechen mit jüdischem Glauben (oder so ähnlich) kennt euer Autorenkollektiv sich außerordentlich gut in türkischen Belangen aus!

Chronos
10.02.2011, 11:32
Der Richter hat eigentlich nichts entschieden, sondern das bestätigt, was schon lange hätte bestätigt werden müsste.
WAS hätte bestätigt werden müssen? Quatsch. Es gibt keinerlei Grund, für ein Nicht-EU-Land die Visumspflicht aufzuheben.


Das ist das Recht die aus 70'er Jahren besteht. Deutschland war schlau genug durch immer wieder neu erfundene Schein-Begründung sich dagegen zu stellen und die Türken waren Dumm genug sich für Dumm zu verkaufen.
Quark. Du schreibst kompletten Blödsinn. Es gibt kein "Recht". Jeder souveräne Staat kann frei entscheiden, wessen fremden Staatsbürgern er Visumsfreiheit einräumt, oder auch nicht.


Du redest wieder Mal Unsinn und bezichtigst du die Türken pauschal. Du kennst weder die Visumvorschriften in TR, noch was die Leute dafür alles machen müssen, noch wie lange so was dauert und kostet. Dabei dürfen deutsche Geschäftsleute ohne weiteres in die Türkei fahren und ihren Geschäften nachgehen.
Letzteres ist richtig (ich bin schon ein Dutzend Mal in Istanbul nur mit dem deutschen Personalausweis eingereist).
Aber die Visumsvorschriften der Türkei interessieren in diesem konkreten Zusammenhang einen feuchten Kehricht.


Zeige mir einzigen konkreten Fall in dem ein TR-Tourist oder TR-Geschäftsfrau/Mann hier mit Visum eingereist aber untergetaucht ist!
Ich bin kein Archiv für all den Irrsinn, der in diesem Land abgeht. Demzufolge kann ich auch nicht erklären, wie es möglich ist, dass sich manche Immigranten an drei Orten in Deutschland anmelden und dreifach Sozialleistungen kassieren, obwohl es sich jedesmal um ein- und dieselbe Person handelt.

Ich habe auch kein Archiv darüber, wieviele Türken/Anatolier/Kurden sich falsche Papiere zugelegt haben und als Libanesen hier Asyl erhielten.

Aber es gibt diese Fälle, und zwar nicht wenige.

Chronos
10.02.2011, 11:34
Respekt!

Für einen holländischen Griechen mit jüdischem Glauben (oder so ähnlich) kennt euer Autorenkollektiv sich außerordentlich gut in türkischen Belangen aus!
Das ist eben real existierendes Multikulti!

Herrrrrlich! :lach:

JensVandeBeek
10.02.2011, 11:36
Respekt!

Für einen holländischen Griechen mit jüdischem Glauben (oder so ähnlich) kennt euer Autorenkollektiv sich außerordentlich gut in türkischen Belangen aus!

Ich bemühe mich, aber so gut wie du, bin ich doch wieder nicht, dass ich fast tagtäglich darüber berichte ;)

bernhard44
10.02.2011, 11:43
WAS hätte bestätigt werden müssen? Quatsch. Es gibt keinerlei Grund, für ein Nicht-EU-Land die Visumspflicht aufzuheben.


Quark. Du schreibst kompletten Blödsinn. Es gibt kein "Recht". Jeder souveräne Staat kann frei entscheiden, wessen fremden Staatsbürgern er Visumsfreiheit einräumt, oder auch nicht.


Letzteres ist richtig (ich bin schon ein Dutzend Mal in Istanbul nur mit dem deutschen Personalausweis eingereist).
Aber die Visumsvorschriften der Türkei interessieren in diesem konkreten Zusammenhang einen feuchten Kehricht.


Ich bin kein Archiv für all den Irrsinn, der in diesem Land abgeht. Demzufolge kann ich auch nicht erklären, wie es möglich ist, dass sich manche Immigranten an drei Orten in Deutschland anmelden und dreifach Sozialleistungen kassieren, obwohl es sich jedesmal um ein- und dieselbe Person handelt.

Ich habe auch kein Archiv darüber, wieviele Türken/Anatolier/Kurden sich falsche Papiere zugelegt haben und als Libanesen hier Asyl erhielten.

Aber es gibt diese Fälle, und zwar nicht wenige.

du entdeckst den Fehler in deiner Replik? ;)

Chronos
10.02.2011, 11:44
du entdeckst den Fehler in deiner Replik? ;)
Nein. Hilf mir bitte auf die Sprünge... :D

JensVandeBeek
10.02.2011, 11:47
WAS hätte bestätigt werden müssen? Quatsch. Es gibt keinerlei Grund, für ein Nicht-EU-Land die Visumspflicht aufzuheben.


Quark. Du schreibst kompletten Blödsinn. Es gibt kein "Recht". Jeder souveräne Staat kann frei entscheiden, wessen fremden Staatsbürgern er Visumsfreiheit einräumt, oder auch nicht.


Letzteres ist richtig (ich bin schon ein Dutzend Mal in Istanbul nur mit dem deutschen Personalausweis eingereist).
Aber die Visumsvorschriften der Türkei interessieren in diesem konkreten Zusammenhang einen feuchten Kehricht.

Ich bin kein Archiv für all den Irrsinn, der in diesem Land abgeht. Demzufolge kann ich auch nicht erklären, wie es möglich ist, dass sich manche Immigranten an drei Orten in Deutschland anmelden und dreifach Sozialleistungen kassieren, obwohl es sich jedesmal um ein- und dieselbe Person handelt.

Ich habe auch kein Archiv darüber, wieviele Türken/Anatolier/Kurden sich falsche Papiere zugelegt haben und als Libanesen hier Asyl erhielten.

Aber es gibt diese Fälle, und zwar nicht wenige.

Du bestätigst leider weiterhin dein Unwissen und äußerst große Bedarf an klopfen von populistischen (=nutzlosen) Sprüchen, die kein Kommentar erfordern. Es ist dir auch nicht gelungen, deine Behauptungen glaubhaft zu belegen. Ich kann mit Vermutungen und pauschale Verdächtigungen nicht viel anfangen.

Chronos
10.02.2011, 11:50
Du bestätigst leider weiterhin dein Unwissen und äußerst große Bedarf an klopfen von populistischen (=nutzlosen) Sprüchen, die kein Kommentar erfordern. Es ist dir auch nicht gelungen, deine Behauptungen glaubhaft zu belegen. Ich kann mit Vermutungen und pauschale Verdächtigungen nicht viel anfangen.
Hast du etwa geglaubt, dass ich hier eine Excel-Datei pflege mit all dem Irrsinn, der sich hier in diesem Land täglich ereignet?

Dass für Türken zur Einreise in die Bundesrepublik Deutschland Visumspflicht herrscht, ist richtig und sollte auch so bleiben, auch wenn ein paar bescheuerte Richter dies anders sehen.

Dies ist meine persönliche Auffassung und zu dieser stehe ich. Punkt.

Peg Bundy
10.02.2011, 11:55
Nein. Hilf mir bitte auf die Sprünge... :D

Ich nehme mal an, Dein Passus mit "...souveräner Staat..." hat Berni aufgestoßen... ;)

Chronos
10.02.2011, 12:39
Ich nehme mal an, Dein Passus mit "...souveräner Staat..." hat Berni aufgestoßen... ;)
Damit hätte Bernhard natürlich völlig recht. Wir sind kein souveräner Staat.

Ich hatte diese Visa-Erteilung bzw. -Pflicht nur aus formal-staatsrechtlicher Sicht beschrieben.

Mir ist sowieso unklar, wie das Urteil eines deutschen Gerichts im Kontext mit der EU funktionieren soll.
Wird auf nationaler Ebene die Visumspflicht für ein Land aufgehoben, gilt dies durch die EU-Hintertüre indirekt auch für alle anderen EU-Staaten, auch wenn dort noch Visumspflicht für jenes Land bestünde. Ohne Visumspflicht nach Deutschland eingereiste Türken könnten somit ohne Grenzkontrollen in andere EU-Mitgliedsländer einreisen und eine damit eventuell dort geltende Visumspflicht unterlaufen.

Umgekehrt natürlich genauso. Hätte beispielsweise Frankreich keine Visumspflicht für Türken, Deutschland aber noch, könnte ein nach Frankreich eingereister Türke von Frankreich nach Deutschland reisen, ohne dass dies jemanden auffallen würde.

Was für ein Witz, dieses Konstrukt "EU".

Bergischer Löwe
10.02.2011, 14:07
Die Pure Einreise und der simple Aufenthalt als visumloser Tourist oder Geschäftsreisender dürfte bei geltender Rechtssprechung eigentlich kein Problem darstellen, da aufgrund dieser Einreiseform gewisse Voraussetzungen (keine Heilfürsorge, kein Aufnehmen einer Arbeit, kein längerer Aufenthalt als 90 Tage, keine Sozialleistungen) gelten.

Meine Befürchtung ist es aber, daß viele den umständlichen Weg der "Familienzusammenführung" umgehen werden und die "Touristen-Einreise" wählen. Frei nach dem Motto: "Drin sein und bleiben." Und drauf hoffen, daß irgend ein 68er Deppenrichter schon gnädig ist mit Ercan und Ülkü. Und ihren 160 Kindern. Und deren Kindeskindern. Und deren Urgroßmutter. Und deren Millionen von Vettern und Cousinen.

Chronos
10.02.2011, 16:31
Die Pure Einreise und der simple Aufenthalt als visumloser Tourist oder Geschäftsreisender dürfte bei geltender Rechtssprechung eigentlich kein Problem darstellen, da aufgrund dieser Einreiseform gewisse Voraussetzungen (keine Heilfürsorge, kein Aufnehmen einer Arbeit, kein längerer Aufenthalt als 90 Tage, keine Sozialleistungen) gelten.
Dies würde allerdings dann auch für fast alle asiatischen Staaten gelten, denn für diese besteht ausnahmslos Visumspflicht.

Weshalb sollte dann die Visumspflicht nicht für alle Staaten generell aufgehoben werden, und nicht nur für die Türkei?

Hier läuft doch wieder mal eine satte Erpressungsnummer von Erdogan, Gül und Co.!


Meine Befürchtung ist es aber, daß viele den umständlichen Weg der "Familienzusammenführung" umgehen werden und die "Touristen-Einreise" wählen. Frei nach dem Motto: "Drin sein und bleiben." Und drauf hoffen, daß irgend ein 68er Deppenrichter schon gnädig ist mit Ercan und Ülkü. Und ihren 160 Kindern. Und deren Kindeskindern. Und deren Urgroßmutter. Und deren Millionen von Vettern und Cousinen.
Einmal dieses, aber auch die Tatsache, dass durch den Visumszwang doch eine ganze Menge von Gesindel abgehalten wird.

Fällt die Visumspflicht für die Türken, dürfen wir uns auf eine weitere Schwemme anatolischer Fachkräfte freuen!

Dr Mittendrin
10.02.2011, 17:25
Eine weiter anatolische Facharbeiterschwemme wird die Kommunen noch weiter auszehren. Gestern hörte ich wieder ein geniales Beispiel, dass in einer bayrischen Gemeinde ein Schwimmbad verschenkt wird wegen Unterhaltskosten.

Papa
10.02.2011, 17:58
Ich habe als ich dies damals aus den Medien erfuhr, schon gesagt das die Türkei sich mit Sicherheit nur durch eine Visa-Erleichterung und dahingehende Zugeständnisse, dazu bereit erklärte dies zu Unterschreiben:
------------------------------------------------------------------------
EU: Rückführungsabkommen mit der Türkei

Die Europäische Union und die Türkei haben sich auf ein Rückführungsabkommen für illegale Einwanderer geeinigt. Damit könnten in Zukunft aus der Türkei nach Griechenland eingewanderte Migranten wieder zurückgeschickt werden.

Das Problem der illegalen Einwanderung in der Region können nun wirksam angegangen werden, sagte EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström in Brüssel. Malmström hofft darauf, dass die EU-Minister dem Abkommen schon am 24. Februar zustimmen.

Über die Türkei kommen inzwischen die meisten Flüchtlinge nach Griechenland und somit in die EU. Für die illegalen Einwanderer aus Afghanistan und Afrika ist die Türkei zum wichtigsten Transitland geworden....

.....Die Rückführungsvereinbarung soll für ausreisepflichtige türkische Staatsbürger sowie Bürger aus Nicht-EU-Staaten ohne Aufenthaltsgenehmigung gelten.

http://www.swr.de/international/de/-/id=233334/nid=233334/did=7549660/zniana/index.html
--------------------------------------------------------------------------------
Wobei ich immer doch der Meinung bin, das dies ein dummer Tausch für die Türkei.

Zarah
10.02.2011, 18:38
Anatolische Dörfer gibt es noch reichlich. Immer hereinspaziert, damit die Generation Dumm & Faul uns vollständig einnimmt.

AnastasiaNatalja
10.02.2011, 19:24
Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig.

Hier gehts zum Artikel: http://www.sueddeutsche.de/T5738c/3894573/Gericht-lockert-Visumspflicht.html

Und ich dachte mein Tag könnte nicht noch schlimmer werden :umkipp:

Trashcansinatra
10.02.2011, 23:58
das urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig.

Hier gehts zum artikel: http://www.sueddeutsche.de/t5738c/3894573/gericht-lockert-visumspflicht.html

Izmirübel!

romeo1
11.02.2011, 08:01
Und ich dachte mein Tag könnte nicht noch schlimmer werden :umkipp:

Das läßt sich ändern:

"Hintergrund ist eine Klage der im grenzüberschreitenden Güterkraftverkehr tätigen Mehmet Soysal und İbrahim Savatlı gegen die Bundesrepublik Deutschland wegen der gesetzlichen Visumpflicht für türkische Staatsangehörige. Die Kläger hatten in der Vergangenheit mehrfach Visa beantragt, bis das deutsche Generalkonsulat in Istanbul ihre 2001 und 2002 eingereichten Visa-Anträge ablehnte.

...

Das EuGH-Urteil hat die Frage eröffnet, ob Türken nunmehr „zur kurzfristigen Inanspruchnahme der Dienstleistungsfreiheit“ ("passive Dienstleistungsfreiheit", bspw. Museumsbesuch oder eine Beratung durch einen Anwalt) ohne Visum nach Deutschland einreisen dürfen. Das deutsche Innenministerium, die Deutsche Botschaft Ankara und das Verwaltungsgericht Berlin (Aktenzeichen VG 19 V 61.08 25. Februar 2009 und Aktenzeichen VG 34 L 114.09 V von April 2009) haben dies vorläufig verneint. Das Amtsgericht Hannover hat hingegen einen türkischen Touristen ohne Visum vom "unerlaubten Aufenthalt im Bundesgebiet" am 7. Januar 2011 freigesprochen und dies mit dem Soysal-Urteil begründet."


Hier übrigens die Originalquelle, auf die sich das MiGazin beruft:
http://www.hurriyet.de/haberler/gundem/823303/turklere-vize-muafiyeti-var

Felixhenn
11.02.2011, 08:46
Der Richter hat eigentlich nichts entschieden, sondern das bestätigt, was schon lange hätte bestätigt werden müsste.

Das ist das Recht die aus 70'er Jahren besteht. Deutschland war schlau genug durch immer wieder neu erfundene Schein-Begründung sich dagegen zu stellen und die Türken waren Dumm genug sich für Dumm zu verkaufen.

Heute zu tage kann jeder Rotationseuropäer und ganze menge Leute aus nicht EU-Staaten aus Europa ohne weiteres in die EU kommen, aber deutsche Konsulat hat vor etwas 20 Tagen 7 Geschäftsleute aus der Türkei diese illegalen Visum verweigert und sie könnten in Süßwarenmesse (ISM) in Köln keine Geschäfte abschließen. Vor etwa 3 Monaten waren eine Tänzer- und Schauspieler-Gruppe haben wegen in letzte Moment erteilten Visum ihren Fugzeug verpasst und konnten bei den Aktivitäten in Deutschland nicht teilnehmen.

Du redest wieder Mal Unsinn und bezichtigst du die Türken pauschal. Du kennst weder die Visumvorschriften in TR, noch was die Leute dafür alles machen müssen, noch wie lange so was dauert und kostet. Dabei dürfen deutsche Geschäftsleute ohne weiteres in die Türkei fahren und ihren Geschäften nachgehen.

Zeige mir einzigen konkreten Fall in dem ein TR-Tourist oder TR-Geschäftsfrau/Mann hier mit Visum eingereist aber untergetaucht ist!

Frage einfach mal die Mehrheit der deutschen Bevölkerung was die dazu sagt. 80% werden Dir antworten: „Jedes Visa das für Türken abgelehnt wird, ist ein gutes Visa“. Vergleiche das einfach mal mit der Tatsache, dass de Jure zwar Kirchen in der Türkei genauso gebaut werden dürfen wie Moscheen, de Facto aber Moscheen wie die Pilze aus dem Boden schießen, Kirchen aber nicht einmal repariert werden können. Gegen wie viele europäische Gesetze verstößt das denn? Und wenn kümmert es dort?

Das Einzige was unserer Gesetzgebung anzukreiden ist, die machen kein klares Gesetz, das den Zuzug von Türken und anderen Moslems wirklich verhindert und deren Zahl hierzulande reduziert. Und es gibt keinen obersten Verwaltungschef eines Typs Helmut Schmidt mehr, der einfach sagt: „Es kommt mir kein Türke mehr ins Land“.

Aber Deutschland als Türke unfaires Verhalten vorwerfen zu wollen, ist mehr als gewagt. Das ist regelrecht frech.

Felixhenn
11.02.2011, 08:50
Ich habe als ich dies damals aus den Medien erfuhr, schon gesagt das die Türkei sich mit Sicherheit nur durch eine Visa-Erleichterung und dahingehende Zugeständnisse, dazu bereit erklärte dies zu Unterschreiben:
------------------------------------------------------------------------
EU: Rückführungsabkommen mit der Türkei

Die Europäische Union und die Türkei haben sich auf ein Rückführungsabkommen für illegale Einwanderer geeinigt. Damit könnten in Zukunft aus der Türkei nach Griechenland eingewanderte Migranten wieder zurückgeschickt werden.

Das Problem der illegalen Einwanderung in der Region können nun wirksam angegangen werden, sagte EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström in Brüssel. Malmström hofft darauf, dass die EU-Minister dem Abkommen schon am 24. Februar zustimmen.

Über die Türkei kommen inzwischen die meisten Flüchtlinge nach Griechenland und somit in die EU. Für die illegalen Einwanderer aus Afghanistan und Afrika ist die Türkei zum wichtigsten Transitland geworden....

.....Die Rückführungsvereinbarung soll für ausreisepflichtige türkische Staatsbürger sowie Bürger aus Nicht-EU-Staaten ohne Aufenthaltsgenehmigung gelten.

http://www.swr.de/international/de/-/id=233334/nid=233334/did=7549660/zniana/index.html
--------------------------------------------------------------------------------
Wobei ich immer doch der Meinung bin, das dies ein dummer Tausch für die Türkei.

Was uns das wohl wieder kostet?

Chronos
11.02.2011, 09:26
Das läßt sich ändern:


Das EuGH-Urteil hat die Frage eröffnet, ob Türken nunmehr „zur kurzfristigen Inanspruchnahme der Dienstleistungsfreiheit“ ("passive Dienstleistungsfreiheit", bspw. Museumsbesuch oder eine Beratung durch einen Anwalt) ohne Visum nach Deutschland einreisen dürfen. Das deutsche Innenministerium, die Deutsche Botschaft Ankara und das Verwaltungsgericht Berlin (Aktenzeichen VG 19 V 61.08 25. Februar 2009 und Aktenzeichen VG 34 L 114.09 V von April 2009) haben dies vorläufig verneint. Das Amtsgericht Hannover hat hingegen einen türkischen Touristen ohne Visum vom "unerlaubten Aufenthalt im Bundesgebiet" am 7. Januar 2011 freigesprochen und dies mit dem Soysal-Urteil begründet."
Was ist dieser Staat bloß für ein Saftladen, in dem jedes Provinzgericht selbstherrlich Urteilssprüche darüber fällen kann, wer nun ein Visum braucht, oder auch eben nicht braucht.
Es ist einfach nur noch unglaublich, in welchem Tempo dieser Staat auseinanderfällt. germane

Erich von Stahlhelm
11.02.2011, 21:18
Gruselig.
Es gibt ein Interview mit Peter Scholl-Latour in dem ihm ein Professor aus Instanbul prophezeite das sich bei einem EU-Beitritt der Türkei mit voller Niederlassungsfreiheit sofort 10 Millionen (!!) Anatolier auf den Weg nach Deutschland machen würden. Gut - Visumsfreiheit ist nicht gleich Niederlassungsfreiheit und erst recht kein EU-Beitritt.
Ganz so schlimm wird es nicht kommen.
Aber es werden viele ermuntert werden sich auf den Weg zu machen.
Man weiß ja das es hier Horden von Gutmenschen gibt die am Untergang des eigenen Volkes im Akkord schuften - wer hier ankommt und genügend jammert, der kann oftmals auf bleiben, dafür sorgt die vorwiegend mit Linken bestückte Sozialindustrie dann schon.

Da kanns einen nur noch gruseln.

Bruddler
11.02.2011, 21:24
Was ist dieser Staat bloß für ein Saftladen, in dem jedes Provinzgericht selbstherrlich Urteilssprüche darüber fällen kann, wer nun ein Visum braucht, oder auch eben nicht braucht.
Es ist einfach nur noch unglaublich, in welchem Tempo dieser Staat auseinanderfällt. germane

Manchen geht das aber immer noch nicht schnell genug.... ;(

JensVandeBeek
11.02.2011, 22:28
Frage einfach mal die Mehrheit der deutschen Bevölkerung was die dazu sagt. 80% werden Dir antworten: „Jedes Visa das für Türken abgelehnt wird, ist ein gutes Visa“. Vergleiche das einfach mal mit der Tatsache, dass de Jure zwar Kirchen in der Türkei genauso gebaut werden dürfen wie Moscheen, de Facto aber Moscheen wie die Pilze aus dem Boden schießen, Kirchen aber nicht einmal repariert werden können. Gegen wie viele europäische Gesetze verstößt das denn? Und wenn kümmert es dort?

Das Einzige was unserer Gesetzgebung anzukreiden ist, die machen kein klares Gesetz, das den Zuzug von Türken und anderen Moslems wirklich verhindert und deren Zahl hierzulande reduziert. Und es gibt keinen obersten Verwaltungschef eines Typs Helmut Schmidt mehr, der einfach sagt: „Es kommt mir kein Türke mehr ins Land“.

Aber Deutschland als Türke unfaires Verhalten vorwerfen zu wollen, ist mehr als gewagt. Das ist regelrecht frech.

Deine "Vorbelastungen" und Unfähigkeit/Unwilligkeit(?) zu differenzieren, hindern dich leider das Thema sachlich zu betrachten. Zwischen Ali der bei dir um die Ecke Dönerlanden betreibt und eigenes Geld verdient, der Osman der parasitär Jahre lang durch H4 die Sozialkassen in Deutschland plündert, oder wohlhabende türkische Textilunternehmerin der in Deutschland Modemesse CPD besuchen möchte oder der türkische Fabrikbesitzer der seine Lieferant/Kunde besuchen oder ein wohlhabende türkische Familie die in Deutschland urlaub machen möchte, gibt es für dich kein Unterschied.

Du kennst weder die Verträge zwischen TR und Deutschland bzw. EU, noch Gleichbehandlungsprinzip zwischen der Länder. Deshalb schreibst du oben völlig themenfremde Dinge und klopftest du deine bekannte universal Sprüche die in fast jeder Türkei/Türken-Strang zu sehen sind.

Frechheit ist, wenn man etwas schreibt, obwohl man keine Ahnung hat und noch dazu anderen Frechheit vorwirft

JensVandeBeek
11.02.2011, 22:29
Gruselig.
Es gibt ein Interview mit Peter Scholl-Latour in dem ihm ein Professor aus Instanbul prophezeite das sich bei einem EU-Beitritt der Türkei mit voller Niederlassungsfreiheit sofort 10 Millionen (!!) Anatolier auf den Weg nach Deutschland machen würden. Gut - Visumsfreiheit ist nicht gleich Niederlassungsfreiheit und erst recht kein EU-Beitritt.
Ganz so schlimm wird es nicht kommen.
Aber es werden viele ermuntert werden sich auf den Weg zu machen.
Man weiß ja das es hier Horden von Gutmenschen gibt die am Untergang des eigenen Volkes im Akkord schuften - wer hier ankommt und genügend jammert, der kann oftmals auf bleiben, dafür sorgt die vorwiegend mit Linken bestückte Sozialindustrie dann schon.

Da kanns einen nur noch gruseln.

Keine einzige Prophezeiung in diese Richtung hat sich bisher nicht bewahrheitet.
Ich weiß nicht wer dieser Professor aus Istanbul ist, wann er wo was gesagt hat. Aber 10 Mio. ist einfach übertrieben. Außerdem es hat mit diesem Thema nicht zu tun. Es geht hier um Visum für touristische und/oder geschäftliche Zwecke. Es gibt kaum ein Land in Mittel- und Südeuropa für deren Bürger Visumpflicht bestehen. Nur wenn es um die Türken geht, kommen solche Horrorszenarien.

Chronos
12.02.2011, 05:32
Keine einzige Prophezeiung in diese Richtung hat sich bisher nicht bewahrheitet.
Mit diesem Spruch hast du bewiesen, dass du nach vielen Jahren Aufenthalts in Deutschland nicht mal in der Lage bist, einen logisch aufgebauten Satz von dir zu geben.


Ich weiß nicht wer dieser Professor aus Istanbul ist, wann er wo was gesagt hat. Aber 10 Mio. ist einfach übertrieben. Außerdem es hat mit diesem Thema nicht zu tun.
Die Schätzung, dass nach einem EU-Beitritt der Türkei runde 10 Millionen Türken/Anatolier/Kurden/Gesocks die EU und insbesondere Deutschland fluten würden, ist durchaus als realistisch einzuschätzen. Woher nimmst du die Vermutung, es würde nicht so eintreffen?


Es geht hier um Visum für touristische und/oder geschäftliche Zwecke. Es gibt kaum ein Land in Mittel- und Südeuropa für deren Bürger Visumpflicht bestehen. Nur wenn es um die Türken geht, kommen solche Horrorszenarien.
Mensch, schreibst du einen Schwachsinn zusammen.

1. Die Länder in Mittel- und Südeuropa sind sehr wahrscheinlich überwiegend EU-Mitglieder. Da gibt es keine Visapflicht mehr.

2. Die Türkei ist nicht EU-Mitglied (gottseidank).
Weshalb sollte die Visapflicht für Türken aufgehoben werden?

Für fast alle Länder Asiens gilt die Visapflicht. Weshalb sollte die Türkei eine Sonderregelung erhalten?
Es gibt nicht den geringsten Grund, Türken visafreien Zugang zu Ländern der EU bzw. zu Deutschland zu gewähren.

Aber es würde euch Türken so passen. Noch mehr von euch, die nicht in den Konsulaten der europäischen Länder vor Ort vom Eindringen in EU-Länder abgehalten werden.
Beantragt mal schön Visa bei den Konsulaten, so, wie alle anderen Asiaten auch.

Goldfarb
12.02.2011, 06:09
In einem Nachbarforum kriegt sich ein 'turkophiler' 'Bluts'deutscher gar nicht mehr darüber ein, dass nun endlich der Umvolkung Deutschlands ein weiteres Einfallstor geöffnet wurde. Sein Onkel war in der NS-Zeit Gauleiter, der sich - natürlich erst nach dem 8. Mai 1945 - vor Schmerz darüber, dass er Jugendliche und Kinder im Volkssturm verheízt hatte, winselnd in den Schlaf weinte. Dabei hätte es ihm gut zu Gesicht gestanden, sich einfach zu erschießen.

Was will ich damit sagen?

Dies vielleicht:

Systemschleimbeutelei ist offenkundig erblich, gewissermaßen ein Gendefekt!

Felixhenn
12.02.2011, 17:43
Deine "Vorbelastungen" und Unfähigkeit/Unwilligkeit(?) zu differenzieren, hindern dich leider das Thema sachlich zu betrachten. Zwischen Ali der bei dir um die Ecke Dönerlanden betreibt und eigenes Geld verdient, der Osman der parasitär Jahre lang durch H4 die Sozialkassen in Deutschland plündert, oder wohlhabende türkische Textilunternehmerin der in Deutschland Modemesse CPD besuchen möchte oder der türkische Fabrikbesitzer der seine Lieferant/Kunde besuchen oder ein wohlhabende türkische Familie die in Deutschland urlaub machen möchte, gibt es für dich kein Unterschied.

Du kennst weder die Verträge zwischen TR und Deutschland bzw. EU, noch Gleichbehandlungsprinzip zwischen der Länder. Deshalb schreibst du oben völlig themenfremde Dinge und klopftest du deine bekannte universal Sprüche die in fast jeder Türkei/Türken-Strang zu sehen sind.

Frechheit ist, wenn man etwas schreibt, obwohl man keine Ahnung hat und noch dazu anderen Frechheit vorwirft

Lass es mich mal so erklären: Solange mehr als 40% der Türken hier von Transferleistungen leben und davon einen Großteil in die Türkei schaffen, ist auch jeder „Geschäftsmann“ ein potentieller Sozialhilfebetrüger. Ob Dir das gefällt oder nicht. Und als Türke sollte man eben nicht so sehr auf den Putz hauen wenn es um europäische Gesetzgebung geht. Es wird kein Land öfters angeklagt als die Türkei. Es hält sich kein Land weniger an europäische Gesetze als die Türkei.

Und letztendlich bestimmen wir immer noch selbst wer in unser Land kommt, ob das den Türken gefällt oder nicht. Wenn kein eindeutiges Gesetz möglich ist, dann eben auf dem Verwaltungsweg. Es scheint, man lernt von der Türkei.

Bin mal gespannt wann die nächste Stufe der Türkenverhinderungsgesetzgebung kommt. Eindeutig waren die sprachlichen Forderungen und Mindestalter bei Ehefrauennachzug noch nicht genug.

Felixhenn
12.02.2011, 18:05
Keine einzige Prophezeiung in diese Richtung hat sich bisher nicht bewahrheitet.
Ich weiß nicht wer dieser Professor aus Istanbul ist, wann er wo was gesagt hat. Aber 10 Mio. ist einfach übertrieben. Außerdem es hat mit diesem Thema nicht zu tun. Es geht hier um Visum für touristische und/oder geschäftliche Zwecke. Es gibt kaum ein Land in Mittel- und Südeuropa für deren Bürger Visumpflicht bestehen. Nur wenn es um die Türken geht, kommen solche Horrorszenarien.

Es hat sich weit mehr bewahrheitet als eindeutig den Türken zugeordnet wird.

Betrachten wir nur mal unser Krankenkassensystem. Das war vorbildlich in der Welt, total freier Arztbesuch, keinen Pfennig für Medikamente, Kuren so oft Bedarf nachgewiesen wurde. Sehr gute Versorgung mit Ärzten, auch auf dem Lande. Jeder Arzt wurde automatisch Millionär. Dann kamen die Geier, meist Türken. Wie das System heute aussieht ist bekannt, es kann nicht mehr finanziert werden und Ärzte bekommen teilweise Schwierigkeiten. Aber in Anatolien wird der ganze Clan kostenlos mit behandelt.

Rentenversicherung ähnlich. Arbeitslosenversicherung und alle Sozialkassen dito. Warum sollten wir uns das auf Dauer gefallen lassen? Warum sollen wir dem Erdogan seine selbstgemachten Arbeitslosen durchfüttern? Wenn der Erdogan groß herum tönt, dass mehr Kinder produziert werden müssen, dann soll er sie auch ernähren. Es muss endlich Schluss gemacht werden mit dem Ausnutzenlassen.

Genauso mit den Verbrecherclans, einfach mal hart durchgreifen. Wenn die nicht abgeschoben werden können, dann Dauerknast bis denen einfällt wo sie herkommen. Und es wird auch Zeit, dass wieder Zuchthaus eingeführt wird, zumindest für Leute aus diesem Kulturkreis. Die Realität sieht nämlich so aus, der Justizvollzug wurde aufgrund Änderungen in unserer deutschen Kultur mehr in Richtung Verständnis und Rehabilitation organisiert, Nutznießer sind jedoch überwiegend Türken die sich im Knast einen schönen Lenz machen und Diejenigen für die der Vollzug erleichtert wurde, gehen durch die Hölle. Das brauchen wir alles nicht.