PDA

Vollständige Version anzeigen : Bundespolizei in Geldnot



jack000
05.10.2011, 20:15
Basteln Sie sich einen Papp-Streifenwagen!

Benzin ist rationiert, Außenstellen werden geschlossen - bei der Bundespolizei regiert der Sparhammer. Ein bitterböser Brief eines Beamten zeigt, wie dramatisch die Situation ist: Im Ernstfall solle man ein Auto ausschneiden und aufstellen, im Kreis herumlaufen und "Tatütata" rufen.

In den Tiefen der Behörde kursiert derzeit ein Papier, das vor Ironie und Verbitterung nur so trieft. "Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger", beginnt das satirische Schreiben, "aufgrund der aktuellen Sparzwänge im Bundeshaushalt ist die Bundespolizei gezwungen, die gewohnten Dienstleistungen den geringeren Haushaltsmitteln anzupassen."

Weiter heißt es: "Wir gönnen uns zwar weiterhin den Luxus von zwei völlig schwachsinnigen Bundespolizeiorchestern, fliegen auch gerne mal sinnentleert mit dem Hubschrauber durch die Gegend und verschwenden die vorhandenen Mittel in erfolglosen Auslandsmissionen in aller Welt." Deshalb sei es doch verständlich, "dass für Sie, dem im Inland lebenden Bürger, nicht mehr so viel über bleibt."

Ganz dem Dienstleistungsgedanken seiner Behörde verpflichtet gibt der anonyme Verfasser möglichen Straftätern sachdienliche Hinweise: "Sie sind besoffen und haben Bock, im Zug zu randalieren und andere zu verkloppen. Vertrauen Sie in Zukunft nicht mehr darauf, dass die Bundespolizei mitspielt und Ihnen behandlungsbedürftige Verletzungen zufügt, wir haben kein Benzin mehr und können nicht vorbeikommen." Stattdessen möge der Angreifer bitte seinen Personalausweis am Tatort hinterlegen - für weitere Ermittlungen.

Doch der Spaß hat einen ernsten Hintergrund. Die Bundespolizei muss inzwischen so stark sparen, dass ihr Präsident sich bereits veranlasst sah, das Benzin der Streifenwagen zu kontingentieren. "Kritisch hinterfragen müssen wir jedoch, ob sonstige Fahrten, zum Beispiel zu Besprechungen oder Verwaltungs- und Verpflegungsfahrten immer notwendig sind", schrieb Matthias Seeger seinen etwa 41.000 Beamten im Mai.

Immer mehr Aufgaben - immer weniger Geld

Eine Düsseldorfer Dienstgruppe rückte daher - sehr zur Verwunderung der Mitreisenden - sogar mit der Straßenbahn zum Schießtraining aus, samt Maschinenpistolen und Munitionskisten. Andere Beamte klagten darüber, dass sie kaum noch Streifenfahrten machen können, wie die "Süddeutsche Zeitung" nun berichtet. Und ein Polizeioberkommissar offenbarte SPIEGEL ONLINE, er habe mit Blick auf die Tanknadel schon einmal eine Verfolgungsjagd abgebrochen: "Den Ärger mit meinem Vorgesetzten war mir das einfach nicht wert."
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,790064,00.html

Das ganze liest sich eher wie ein Aprilscherz, aber es ist die bittere Wahrheit.

Wird hier am falschen Ende gespart?

Geronimo
05.10.2011, 20:19
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,790064,00.html

Das ganze liest sich eher wie ein Aprilscherz, aber es ist die bittere Wahrheit.

Wird hier am falschen Ende gespart?

Nein. Ganz und gar nicht. Es ist genau so gewollt. Meine feste Überzeugung. Und glaube mir...das ist erst der Anfang!

Tantalit
05.10.2011, 20:24
Deutschland wird abgeschafft aber wie oft soll ich das noch sagen, die Verbrechen explodieren, die Polizei wird abgebaut am Ende schießt der Bundeswehrmusel die weiße deutsche Urbevölkerung tot alles so gewollt. Ihr werdet sehen.

Das müssen wir aushalten. IM Erika

Strandwanderer
05.10.2011, 21:05
Ein "Spiegel"-Leser hat auf die Meldung hin richtig auf den Putz gehauen:

http://forum.spiegel.de/showthread.php?postid=8859720

Kommentar Nr. 144

Den Kommentar unterschreibe ich.

Geronimo
05.10.2011, 21:18
Ein "Spiegel"-Leser hat auf die Meldung hin richtig auf den Putz gehauen:

http://forum.spiegel.de/showthread.php?postid=8859720

Kommentar Nr. 144

Den Kommentar unterschreibe ich.

Jau. Der ist gut. Von A - Z sauber auf den Punkt gebracht.:]

Kanute
05.10.2011, 21:22
Das ist Absicht - später erzählen uns die BörsenHeinis , dass eine privatisierte Bundespolizei effizienter und marktkonforomer arbeiten würde....

kenne da einen Science Fiction Film RoboCop....da war der Polizist nicht nur privatisiert und automatisiert sondern auch Polizist, Richter und Vollstrecker in einer Person.

latrop
05.10.2011, 21:31
Das ist Absicht - später erzählen uns die BörsenHeinis , dass eine privatisierte Bundespolizei effizienter und marktkonforomer arbeiten würde....

kenne da einen Science Fiction Film RoboCop....da war der Polizist nicht nur privatisiert und automatisiert sondern auch Polizist, Richter und Vollstrecker in einer Person.

So etwas hättest du gerne ?

Frag mal Arnie, der wird wieder frei in Kürze.

Praktiker
05.10.2011, 21:33
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,790064,00.html

Das ganze liest sich eher wie ein Aprilscherz, aber es ist die bittere Wahrheit.

Wird hier am falschen Ende gespart?

Hab grad mal aus dem Fenster geschaut,-
ob ich vielleicht die ersten Bullen beim Benzinklauen erwische... :)

-jmw-
05.10.2011, 22:05
Das ist Absicht - später erzählen uns die BörsenHeinis , dass eine privatisierte Bundespolizei effizienter und marktkonforomer arbeiten würde....
Man kann die Bundespolizei nicht privatisieren.
Man kann sie auflösen und Private ihre Aufgaben erledigen lassen, ja, das schon.
Aber das wäre dann keine Privatisierung der Bundespolizei als Institution, da sich diese auszeichnet durch ihren Monopolcharakter: Eben als Polizei des Bundes, nicht als Polizei mit bundesweiten Aufgaben.

Umgekehrt wäre ein weiterbestehendes Monopol, unabhängig davon, ob es staatlich betrieben wird oder ob es für Private Gewinne generiert, weiterhin als staatliche Einrichtung zu sehen.
So wie alle Mono- und Oligopole mit Staatsgarantie!

(Als Anhänger der Idee, den Sozialismus im Sicherheitswesen zu beenden, kann man diesen wichtigen Unterschied garnicht genug hervorheben.)

Kanute
06.10.2011, 09:36
Es gibt nix was es nicht gibt, - die Bahn ist privaitisiert worden, die Post, und es werden weitere Grausamkeiten folgen, spätestens dann wenn der Euro kracht und Deutschland aufgrund der Zahlung an Griechenland selbst in der Moodys Bewertung abgestuft ist, dann wird die NWO , IWF und EU und erzählen wo wir zu sparen haben.

Raczek
06.10.2011, 09:51
Die BuPo ist meiner Meinung nach in weiten Teilen ohnehin überflüssig. Alles was nicht unmittelbar dem Grenz- und Bahnschutz dient, sollte aufgelöst werden!

Tantalit
06.10.2011, 10:03
Die BuPo ist meiner Meinung nach in weiten Teilen ohnehin überflüssig. Alles was nicht unmittelbar dem Grenz- und Bahnschutz dient, sollte aufgelöst werden!

Ich hoffe Du denkst daran wenn bei Dir Zuhaue einer Dir die Fresse einschlägt deine Kinder vergewaltigt, die Frau ermordet und der Anruf bei der Polizei nur tut tut ergibt und kein Anschluß unter dieser Nummer kommt.

Raczek
06.10.2011, 10:07
Ich hoffe Du denkst daran wenn bei Dir Zuhaue einer Dir die Fresse einschlägt deine Kinder vergewaltigt, die Frau ermordet und der Anruf bei der Polizei nur tut tut ergibt und kein Anschluß unter dieser Nummer kommt.

Tja, dumm nur, dass dergleichen ausschließliches Revier der Landespolizeien ist, die BuPo hier gar nicht zuständig ist.
Tipp: Erst informieren oder ggf. denken, dann schreiben!

Tantalit
06.10.2011, 10:17
Tja, dumm nur, dass dergleichen ausschließliches Revier der Landespolizeien ist, die BuPo hier gar nicht zuständig ist.
Tipp: Erst informieren oder ggf. denken, dann schreiben!

Betätigungsfelder der Bundespolizei ist die Bekämpfung der organisierten und/oder überörtlich tätigen Kriminalität insbesondere im Deliktsbereich des Schleusungswesens (Verstöße gg. §§ 96, 97 AufenthG) durch die sogenannten Bundespolizeiinspektionen Kriminalitätsbekämpfung (kurz: BPOLIKB). Diese Dienststellen sind unterteilt in eine Führungsgruppe, einen Ermittlungsdienst und eine operative Komponente für größtenteils verdeckte operative Maßnahmen, wie Observationen (insb. nach §163f StPO) oder verdeckte technische Überwachungen (insb. nach §100c StPO). Dieser operative Teil nennt sich Mobile Fahndungseinheit (MFE) und ist in der Öffentlichkeit bisher so gut wie unbekannt. Die hier ursprünglich angesprochene Umbenennung in “Einsatzeinheit KRIMB” (EE KRIMB) ist vorerst vom Tisch. Von den 16 verschiedenen MFEen, die es bundesweit gibt, operieren die meisten sehr unterschiedlich. Manche ähneln stark den Mobilen Einsatzkommandos (MEKs) der Länderpolizeien und führen auch Festnahmen grundsätzlich selber durch, andere wieder arbeiten nur im absoluten Ausnahmefall offen und überlassen die eigentlichen Festnahmen uniformierten Polizeibeamten (zum Beispiel den o.g. Beweissicherungs- und Festnahmehundertschaften), um ihre Tarnung bei öffentlich sichtbaren Einsätzen nicht zu gefährden.

Ja genau, total überflüssig und selbst wenn ich knapp daneben geschossen habe ist ein Abbau der Polizei egal welcher Einheit nie zu begrüßen, das findet nämlich schon tagtäglich in Krimineller und Verantwortungsloser weise statt.

Gottfried
06.10.2011, 10:20
kenne da einen Science Fiction Film RoboCop....da war der Polizist nicht nur privatisiert und automatisiert sondern auch Polizist, Richter und Vollstrecker in einer Person.

Juristische Person? Privat finde ich nicht schlecht. Wenn eine Firma das übernehmen würde, wäre ich dafür.

In den USA gibt es ja heute noch Kopfgeldjäger. Die arbeiten auch privat.

Kanute
06.10.2011, 10:20
Die BuPo ist meiner Meinung nach in weiten Teilen ohnehin überflüssig. Alles was nicht unmittelbar dem Grenz- und Bahnschutz dient, sollte aufgelöst werden!

Die Bahnpolizei gibt es ja nicht mehr, Sicherheitsaufgaben werden ohnehin schon von der DB Sicherheit übernommen private Sicherheitsdienste bewerkstelligen das ja schon bereits.

Naja und über den Schwachsinn EU möchte ich mich nicht nochmal ausmachen.

Raczek
06.10.2011, 10:30
Ja genau, total überflüssig und selbst wenn ich knapp daneben geschossen habe ist ein Abbau der Polizei egal welcher Einheit nie zu begrüßen, das findet nämlich schon tagtäglich in Krimineller und Verantwortungsloser weise statt.

Das alles tun auch die Landespolizeien und zwar effizienter. Die BuPo in ihrer jetzigen Form ist überflüssig und fernab von Grenz- und Bahnschutz, in der Praxis vornehmlich Hilfspolizei für die Länder -deren Innenminister dadurch nur noch ungenierter Stellen in den Länderpolizeien kürzen können und das auch tun. Ein wirkliches Sicherheitsplus bringt diese Behörde derzeit jedenfalls nicht.

Mein Vorschlag, Umwandlung in eine Gendarmerie und Verschmelzung mit der Feldjägerei, Konzentration ausschließlich auf Grenzschutz, Bahnschutz und militärpolizeiliche Aufgaben, während gleichzeitig das BKA, als bundespolizeiliche Ermittelungsbehörde, ausgebaut und mit mehr Kompetenzen ausgestattet wird!

Graf
06.10.2011, 11:01
http://www.copzone.de/phpbbforum/viewtopic.php?f=49&t=63896

Tantalit
06.10.2011, 11:22
Das alles tun auch die Landespolizeien und zwar effizienter. Die BuPo in ihrer jetzigen Form ist überflüssig und fernab von Grenz- und Bahnschutz, in der Praxis vornehmlich Hilfspolizei für die Länder -deren Innenminister dadurch nur noch ungenierter Stellen in den Länderpolizeien kürzen können und das auch tun. Ein wirkliches Sicherheitsplus bringt diese Behörde derzeit jedenfalls nicht.

Mein Vorschlag, Umwandlung in eine Gendarmerie und Verschmelzung mit der Feldjägerei, Konzentration ausschließlich auf Grenzschutz, Bahnschutz und militärpolizeiliche Aufgaben, während gleichzeitig das BKA, als bundespolizeiliche Ermittelungsbehörde, ausgebaut und mit mehr Kompetenzen ausgestattet wird!

Für Dich als Einzelperson gibt es eh keine Sicherheit, die Landespolizei nimmt doch nur noch die Verbrechen auf, verhindern tut sie keine, wie auch, kein Sprit, keine Leute und keinen Bock.

rechtsvonlinks
06.10.2011, 11:46
Sie soll die Luftfracht in Deutschland kontrollieren, stellt Sky Marshalls bereit, leistet Aufbauhilfe in Afghanistan, bildet Polizisten in Saudi-Arabien aus und sucht bereits Freiwillige für eine mögliche Mission in Libyen.

Das sind die Prioritäten der Politik. Da bleibt nunmal kein Spielraum für die Sicherheit im eigenen Land. Saudi-Arabien ist eben wichtiger. :wacky:

fatalist
06.10.2011, 12:07
Ich hoffe Du denkst daran wenn bei Dir Zuhaue einer Dir die Fresse einschlägt deine Kinder vergewaltigt, die Frau ermordet und der Anruf bei der Polizei nur tut tut ergibt und kein Anschluß unter dieser Nummer kommt.

Falsche Taktik.

Wähle 110, und der Zentrale sagst du dann folgendes:

"Im Haus gegenüber wohnt eine nette jüdische Familie, und draussen vor dem Haus stehen Neonazis mit ein paar Molotowcocktails und brüllen "Juden raus".

Dann geht alles ruckizucki :)

Tantalit
06.10.2011, 12:12
Falsche Taktik.

Wähle 110, und der Zentrale sagst du dann folgendes:

"Im Haus gegenüber wohnt eine nette jüdische Familie, und draussen vor dem Haus stehen Neonazis mit ein paar Molotowcocktails und brüllen "Juden raus".

Dann geht alles ruckizucki :)

Das könnte klappen.

Ich hab auch mal gehört man sollte bei Übergriffen eher Feuer, Feuer rufen um Aufmerksamkeit zu erregen als das man um Hilfe ruft, bei Hilfe hätten viele Menschen Angst und verdrücken sich lieber.

Die Polizei wartet ja auch immer genau so lange wie im Schnitt ein Verbrechen dauert bevor sie kommt, um nicht selber in Gefahr zu geraten.

Kann aber auch ganz anders sein und die Polizei kommt gar nicht. Mittag oder so!

Skaramanga
06.10.2011, 18:38
Das könnte klappen.

Ich hab auch mal gehört man sollte bei Übergriffen eher Feuer, Feuer rufen um Aufmerksamkeit zu erregen als das man um Hilfe ruft, bei Hilfe hätten viele Menschen Angst und verdrücken sich lieber.

Die Polizei wartet ja auch immer genau so lange wie im Schnitt ein Verbrechen dauert bevor sie kommt, um nicht selber in Gefahr zu geraten.

Kann aber auch ganz anders sein und die Polizei kommt gar nicht. Mittag oder so!

Du musst im Halteverbot parken. Dann ist nach spätestens 2 Minuten die Bullerei zur Stelle.

-jmw-
06.10.2011, 19:48
Sofern sich das auf meinen Beitrag #9 bezieht...

Mnö, weder Bahn noch Post sind wirklich privatisiert worden.
Lediglich sind sie institutionell umgewandelt worden so, dass jetzt auch Private mit ihnen Geld scheffeln können.
ZU einer echten Privatisierung hätte gehört, das staatliche Geld weitmöglich rauszunehmen, den staatlichen Einfluss zu beschränken und staatliche Privilegien abzuschaffen.
All das wurde nicht getan und deswegen kann - aus liberaler Perspektive, versteht sich. Nazis o.ä. mögen da anders denken - der Vorgang nicht als Privatisierung bezeichnet werden. (Korporatismus ist vielleicht der bessere Begriff.)


Es gibt nix was es nicht gibt, - die Bahn ist privaitisiert worden, die Post, und es werden weitere Grausamkeiten folgen, spätestens dann wenn der Euro kracht und Deutschland aufgrund der Zahlung an Griechenland selbst in der Moodys Bewertung abgestuft ist, dann wird die NWO , IWF und EU und erzählen wo wir zu sparen haben.

-jmw-
06.10.2011, 19:51
Für Dich als Einzelperson gibt es eh keine Sicherheit, die Landespolizei nimmt doch nur noch die Verbrechen auf, verhindern tut sie keine, wie auch, kein Sprit, keine Leute und keinen Bock.
Private könnten sich das garnicht leisten, die wären binnen 24h ihre Kunden los. :)

meckerle
06.10.2011, 19:58
ein "spiegel"-leser hat auf die meldung hin richtig auf den putz gehauen:

http://forum.spiegel.de/showthread.php?postid=8859720

kommentar nr. 144

den kommentar unterschreibe ich.
ich auch !

DSol
06.10.2011, 20:01
Man könnte z.B. die Linken Parteien zur Kasse bitte, wenn Linksautonome wieder mal randalieren, das würde einige Schusssichere Westen sichern. :D

wobbels
08.10.2011, 14:12
Private könnten sich das garnicht leisten, die wären binnen 24h ihre Kunden los. :)

Wer einmal die ausschließliche Lizenz zum Waffen tragen und benutzen bekommen hat interessiert sich einen Dreck für seine Kunden.
Zumal die Art und Weise der Vertragsverhandlung, -dauer (usw.) von Politikern abhinge.

Außerdem wäre das Ergebnis niemals eine privatisierte Polizei sondern ausschließlich private Söldnerkontingente.

Deine erklärte Anhängerschaft zu einer Privatisierung der Polizei läßt mich ernsthaft an Deinem politischen Bewußtsein zweifeln.
Ich glaube Du hast da ein grundlegendes Verständnisproblem bzgl. Macht und Unterdrückung.

Bruddler
08.10.2011, 14:29
Hab grad mal aus dem Fenster geschaut,-
ob ich vielleicht die ersten Bullen beim Benzinklauen erwische... :)

In solch' schwierigen Zeiten spricht man von konfiszieren oder requirieren, aber keinesfalls von "klauen" !

-jmw-
09.10.2011, 08:32
Hmm...
Also ich gebe Dir durchaus recht mit dem ersten Teil Deines Beitrages, aber...


Wer einmal die ausschließliche Lizenz zum Waffen tragen und benutzen bekommen hat interessiert sich einen Dreck für seine Kunden.
Zumal die Art und Weise der Vertragsverhandlung, -dauer (usw.) von Politikern abhinge.

Außerdem wäre das Ergebnis niemals eine privatisierte Polizei sondern ausschließlich private Söldnerkontingente.

... nicht mit dem zwoten.

Deine erklärte Anhängerschaft zu einer Privatisierung der Polizei läßt mich ernsthaft an Deinem politischen Bewußtsein zweifeln.
Ich glaube Du hast da ein grundlegendes Verständnisproblem bzgl. Macht und Unterdrückung.
Denn das, was (von mir hervorgehoben) oben steht, ist nicht wirklich das, was ich mir vorstelle unter dem, was (von mir hervorgehoben) unten steht.
Ich unterhalte mich gerne über die Möglichkeiten der Entstaatlichung von Sicherheitsdienstleistungen;
ich diskutiere nicht über die Dysfunktionalität von Korporatismus - die kenne ich nämlich. :)

Stadtknecht
09.10.2011, 09:54
Falsche Taktik.

Wähle 110, und der Zentrale sagst du dann folgendes:

"Im Haus gegenüber wohnt eine nette jüdische Familie, und draussen vor dem Haus stehen Neonazis mit ein paar Molotowcocktails und brüllen "Juden raus".

Dann geht alles ruckizucki :)


Das glaube ich zu 100%!

Stadtknecht
09.10.2011, 09:58
Du musst im Halteverbot parken. Dann ist nach spätestens 2 Minuten die Bullerei zur Stelle.

Blödsinn!

Für so einen Pillekram hat die Polizei in der Regel keine Zeit und das Ordnungsamt braucht meistens etwas länger zum Einsatzort, sofern keine Außendienstmitarbeiter im Dienst sind.

latrop
09.10.2011, 11:44
Das sind die Prioritäten der Politik. Da bleibt nunmal kein Spielraum für die Sicherheit im eigenen Land. Saudi-Arabien ist eben wichtiger. :wacky:

Oder China, die jedes Jahr 270 Millionen € als Entwicklungshilfe bekommen.

Wofür eigentlich ?

latrop
09.10.2011, 11:47
In solch' schwierigen Zeiten spricht man von konfiszieren oder requirieren, aber keinesfalls von "klauen" !

Das sagte Alfred Tetzlaff auch immer !!

Stadtknecht
09.10.2011, 12:09
Oder China, die jedes Jahr 270 Millionen € als Entwicklungshilfe bekommen.

Wofür eigentlich ?

Ich gehe mal davon aus, daß dieses Geld für rotgrüne Hätschelprojekte, sprich Minderheitenschutz, Frauenrechte und Umwelt überwiesen wird.
Was die Chinesen damit tatsächlich machen, will ich gar nicht wissen.

Bruddler
09.10.2011, 12:59
Das sagte Alfred Tetzlaff auch immer !!

zu seiner dusseligen Kuh und zu seinem ideologisch verblödeten Schwiegersohn..... :D

wobbels
09.10.2011, 20:18
Alfred Tetzlaff - für einige hier ein echtes Vorbild!

Menetekel
10.10.2011, 19:07
Die brauchen kein Geld mehr, weil man die "Aufsicht" in die Luft verlegt.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13652332/Gigantischer-Datenstaubsauger-in-20-000-Meter-Hoehe.html

Damit wird dann noch besser kontrolliert, wie mit vielen Polizisten am Boden.

Raczek
12.10.2011, 12:54
Armer Menetekel, hoffentlich hast du mit genügend Aluhütten vorgesorgt! :(

Menetekel
13.10.2011, 18:12
Armer Menetekel, hoffentlich hast du mit genügend Aluhütten vorgesorgt! :(

Ne Aluhütte hab ich noch nicht, aber im Garten eine aus Holz.
Und die ist mein Eigentum, Ökonomiker!