PDA

Vollständige Version anzeigen : "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 [110] 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153

Quo vadis
14.04.2014, 20:11
Corelli muß überhaupt nicht tot sein. Auch Böhnhard und Mundlos müssen nicht wirklich tot sein.


Na Hauptsache die Dönertürken sind tot, das ist ja der Kern des NSU Ballons. Da kam übrigens noch kein brain freeze oder Th.R. daher und hat gesagt das wären alles gefakte Tatortfotos und Phantomleichen. Wäre doch ein Kinderspiel wenn man ein halbes dutzend tote Zeugen an unterschiedlichen Orten der Republik problemlos durchfaked und neuzeugenschutzt, aber nicht die heiligen Kühe, bzw. Dönertiere des NSU Ballons.

Th.R.
14.04.2014, 20:39
Sender Gleiwitz und die Naujoks-"Konserven" noch im Hinterkopf?


Nein, eigentlich nicht. Vielmehr aber den "Tatort" aus Kiel von vor 3 Wochen. Da hatte nämlich auch einer seinen eigenen Tod vorgetäuscht, unter Mithilfe seiner Ehefrau. Seine Ehefrau, die eine Gerichtsmedizinerin war, hat einfach eine normale Leiche mit nach hause genommen und ihr das Gesicht weggeschnitten. Fertig war das Leichenimitat des Ehemannes.

Th.R.
14.04.2014, 20:58
Na Hauptsache die Dönertürken sind tot, das ist ja der Kern des NSU Ballons. Da kam übrigens noch kein brain freeze oder Th.R. daher und hat gesagt das wären alles gefakte Tatortfotos und Phantomleichen. Wäre doch ein Kinderspiel wenn man ein halbes dutzend tote Zeugen an unterschiedlichen Orten der Republik problemlos durchfaked und neuzeugenschutzt, aber nicht die heiligen Kühe, bzw. Dönertiere des NSU Ballons.


Du solltest Dich mal mit dem Begriff der Legendierung vertraut machen.

Schau doch: Wenn in "Eisenach" sowieso alles inszeniert war (der Banküberfall, die Schießerei, die Ringfahndung, die Selbsttötung, die Brandlegung durch Mundlos etc), warum sollten dann nicht auch die beiden Leichen inszeniert gewesen sein? Wenn B und M tot sind, dann sollen sie uns endlich die unzensierten Fotos der Toten zeigen, um die Zweifel auszuräumen.

Alle sogenannten Gewissheiten über Eisenach wurden nach und nach abgeräumt (Schießerei mit den Bullen, Selbstmord mit 2 Schüssen und drei Hülsen, fehlende Fahrräder, unversehrter Rucksack etc.). Heute stehen wir schon vor der Tatsache, dass Mundlos keine Rußpartikel in der Lunge gehabt haben soll. Was kommt als nächstes? Dass die Leichen gar nicht B und M waren, sondern in Eisenach alles, wirklich alles, Show war?


Wenn sowieso alles inszeniert war, warum nicht auch die Leichen?

Dass das B und M waren ist Hörensagen, mehr nicht! Aber genau das war wohl auch eines der Ziele, die mit "Eisenach" verfolgt wurden: Nämlich uns die Vorstellung glaubhaft zu machen bzw. unterzuschieben, dass B und M tot sind.

Fotos her, sonst glaub ich nichts mehr!

sleepwell
14.04.2014, 21:16
Eine außerbehördliche Tötung resp. Mord im staatlichen Auftrag müsste mindestens in einem Verhältnis zur außergewöhnlichen Situation stehen (Verhältnismäßigkeit). Diese außergewöhnliche Situation lag weder bei B&M, noch bei FH und auch nicht bei Thomas "Corelli" Richter vor.

Können wir gar nicht beurteilen.
Weder, ob es eine solche Situation gab, noch was die Kriterien sind, nach denen die Entscheider entscheiden.


B&M liehen für die Operation NSU einfach ihre Identitäten. Man brauchte sie real für den 4.11.11. nicht. Wenn sie noch leben, dann unter falscher Identität. Im System existieren sie nicht mehr. Die Gefahr, dass sie auftauchen, besteht nicht. Lebensgefahr entsteht für sie erst im Falle eines Auftauchens. Das wissen sie.

Ihre Existenz bedeutet die ständige Gefahr, NSU als Farce zu enttarnen.
Kein Plan eines Dienstes läßt so ein Schwachstelle zu, die im Ernstfall den Bundestag, die deutschen Dienste, die Strassenumbenennung, die Sühnezahlungen, die Antiftruppen usw. als Kasperletheater entlarven könnte.
So wie der Staat sich positioniert hat, gibt es kein zurück. Also wird auch niemand verkehrt herum in der Einbahnstrasse geplant geparkt.


Haben die Eltern Strafanzeige wegen Mord gestellt (fehlende Rußpartikel)? Ermitteln die Behörden bei einem Verdachtsfall des Offizialsdeliktes? Siehst Du. Schweigen im Walde. Oder war jetzt Corelli der Killer ...

Argument ist nicht logisch.
Man könnte begründet mindestens 50 Strafanzeigen lostreten.
Das das nicht stattfindet, berechtigt nicht zum Schluss, das es dann auch nichts gibt.
Im Gegenteil, es gibt, wie wir wissen.

brain freeze
14.04.2014, 22:04
Können wir gar nicht beurteilen.
Weder, ob es eine solche Situation gab, noch was die Kriterien sind, nach denen die Entscheider entscheiden.



Ihre Existenz bedeutet die ständige Gefahr, NSU als Farce zu enttarnen.
Kein Plan eines Dienstes läßt so ein Schwachstelle zu, die im Ernstfall den Bundestag, die deutschen Dienste, die Strassenumbenennung, die Sühnezahlungen, die Antiftruppen usw. als Kasperletheater entlarven könnte.
So wie der Staat sich positioniert hat, gibt es kein zurück. Also wird auch keiner freiwillig verkehrt herum in der Einbahnstrasse geparkt.



Argument ist nicht logisch.
Man könnte begründet mindestens 50 Strafanzeigen lostreten.
Das das nicht stattfindet, berechtigt nicht zum Schluss, das es dann auch nichts gibt.
Im Gegenteil, wie wir wissen.

Ich unterteile Deine 3 Teilantworten entsprechend in 3 Antwortblöcke.

zu 1.)
Dass es (informelle) behördliche Strukturen gibt, die eine "Lizenz zum Töten" haben, auf welcher rechtlichen Grundlage auch immer, behauptest Du - nicht ich.

Ich räume diese Möglichkeit hypothetisch ein. Naheliegende Kriterien wären nach menschlichem Ermessen demnach - ebenfalls hypothetisch - eine Art Staatsnotstand bzw. ein Verteidigungsfall, bzw. schwere Gefährdung öffentlicher Sicherheit blabla, die letztlich darauf hinausliefen, dass mit dem - notwendigen - Töten das Leben anderer unmittelbar geschützt würde (ähnlich der Diskussion um den finalen Rettungsschuss oder das Abschießen von gekaperten Flugzeugen usw.) oder ein nicht mehr anderweitig aufzuhaltendes schweres Verbrechen verhindert würde (erweiterte Notwehr).

Eine juristische Dehnung und Auslegung gesetzlicher Voraussetzungen, um staatlicherseits töten zu dürfen, wäre sicher irgendwie vorstellbar. Dieser fiktive Notstand lag im NSU-Fall aber OFFENKUNDIG nicht vor. Deine Behauptung, das könnten wir nicht beurteilen, greift nicht.

Der Rahmen der Gesamtsituation ist in groben Zügen bekannt. Banküberfall etc. Schon die bekannten Umstände rechtfertigen nicht einmal theoretisch einen staatlich beauftragten oder auch nur geduldeten heimlichen Mord. Das Argument der fehlenden Verhältnismäßigkeit bleibt bestehen.

Eine Ausweichmöglichkeit wäre eine unterstellte Reaktion des Staates auf Morde durch ausländische Dienste. Nur ist das bezogen auf die Gesamtplanung 4/11 - also inklusive Frühlingsstraße - nicht plausibel (auch wenn HIER überwiegend bevorzugte These). Und als "fauler Kompromiss" nach meinem Geschmack etwas schwach.


zu 2.)
B&M existieren nicht mehr, selbst wenn sie mit neuer Identität vermutlich im Ausland leben. Eine Gefahr, wie Du sie darstellst, besteht nicht. Du unterschätzt die Bindungswirkung von Absprachen zur Verschwiegenheit mit den unmittelbar Betroffenen. Plus Drohungen.

Da auch die restliche Farce NICHT auffliegt, obwohl etliche Mitwisser der Staatsverschwörung beteiligt sind, ist nicht einsichtig, warum ausgerechnet der vorgetäuschte Suizid von B&M eine besondere Gefährdung des NSU-Fakes darstellen sollte.


zu 3.)
Natürlich ist das logisch. Die Eltern als direkt Betroffene hätten ein starkes Interesse an der Aufklärung eines Mordes an ihren Kindern. Insbesondere Prof. Mundlos hat die Gesamtsituation nicht nur passiv hingenommen, sondern in Ansätzen Aufklärung betrieben. Diese Aufklärung ist steckengeblieben. Zweifel am Suizid müssten eine Initialzündung für weitere Aufklärung sein. Dass Behörden meist nicht aus eigenem Antrieb aktiv werden, gestehe ich Dir zu. Allerdings liegt im Fall der Toten im Eisenacher Wohnmobil eine besondere Situation vor, die unter normalen Umständen eine weitere Aufklärung nach sich ziehen würde mit Hinblick auf die Ergebnisse des Thüringer UA.

Gut' Nacht.

nachdenkerin
15.04.2014, 01:05
Seite 2710? In der Bibel oder wo?

Oder vielleicht das PUA-Protokoll? Nein, der Strang natürlich.

nachdenkerin
15.04.2014, 01:45
http://cdn3.spiegel.de/images/image-463802-breitwandaufmacher-sbpb.jpg

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/nsu-untersuchungsausschuss-streit-um-v-mann-corelli-beigelegt-a-884641.html


http://cdn2.spiegel.de/images/image-402759-galleryV9-luvm.jpg


http://www.spiegel.de/panorama/v-mann-und-nsu-helfer-thomas-r-ist-spitzel-corelli-a-856522.html


Warum Sonnenbrille, außerdem ist der linke Arm auf beiden Fotos so merkwürdig

Aber wahrscheinlich reiner Zufall. Oder auch eventuell bewusst gemacht, um in die Irre zu führen oder auch nicht. Inzwischen weiß ich bei manchen Sachen überhaupt nicht mehr, was sein könnte oder auch nicht sein könnte.

Gärtner
15.04.2014, 02:04
Leute, wahrt mal ein klein wenig Skepsis. Wir müssen nicht alles glauben.

Bitte immer dran denken, dass ein Geheimdienst mit dem Mittel der Legendierung arbeitet.


http://de.wikipedia.org/wiki/Legende_(Geheimdienst)


Corelli muß überhaupt nicht tot sein. Auch Böhnhard und Mundlos müssen nicht wirklich tot sein.

Glauben dürfen wir eigentlich überhaupt nichts mehr. Dass die Bombenwerkstatt wie auch Eisenach und vielleicht auch Zwickau nur Legendierungen waren, halte ich mehr und mehr für wahrscheinlich.

Mich dünkt, man will uns hier wieder eine neue, kostruierte "Wahrheit" auftischen. Man will uns glauben machen, dass Corelli tot wäre. Das kann schon so sein, muß es aber nicht!

Elvis lebt?

Quo vadis
15.04.2014, 02:08
http://cdn3.spiegel.de/images/image-463802-breitwandaufmacher-sbpb.jpg

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/nsu-untersuchungsausschuss-streit-um-v-mann-corelli-beigelegt-a-884641.html


http://cdn2.spiegel.de/images/image-402759-galleryV9-luvm.jpg


http://www.spiegel.de/panorama/v-mann-und-nsu-helfer-thomas-r-ist-spitzel-corelli-a-856522.html


Warum Sonnenbrille, außerdem ist der linke Arm auf beiden Fotos so merkwürdig

Aber wahrscheinlich reiner Zufall. Oder auch eventuell bewusst gemacht, um in die Irre zu führen oder auch nicht. Inzwischen weiß ich bei manchen Sachen überhaupt nicht mehr, was sein könnte oder auch nicht sein könnte.

Steht doch in dem Artikel drin was Sache ist, wenn ein V Mann das Bindeglied zum NSU ist dann ist der NSU auch ein V-Produkt, weil der Staat ja zu jedem Zeitpunkt weiß was BMZ so treiben und wenn er es weiß und in die Dönermorde nicht eingreift.......
NSU ist mittlerweile nur noch was für Staatsrechtler und höhere Bildungsebenen, dem normalen Volk ist das alles völlig Wumpe geworden, die Brd erodiert im Zeitraffer, das ist der eigentliche Fakt.

fatalist
15.04.2014, 04:17
Steht doch in dem Artikel drin was Sache ist, wenn ein V Mann das Bindeglied zum NSU ist dann ist der NSU auch ein V-Produkt, weil der Staat ja zu jedem Zeitpunkt weiß was BMZ so treiben und wenn er es weiß und in die Dönermorde nicht eingreift....... ... dann hat das Trio mit den (Döner)Morden nichts zu tun.

Es ist müssig darüber zu spekulieren, welcher Tote noch leben könnte, weil diese Diskussionen im luftleeren Raum stattfinden.

Zu Corelli ist zu sagen, dass er nicht auf der Zeugenliste des Prozesses stand. Ob und was er über das Trio wusste ist nicht bekannt.
Vielleicht war das Trio freiberuflich tätig wie Corelli selbst, der als Marktverkäufer mit Taschenladen beschrieben wird.
Es kann ja sein, dass das Trio mit Corelli gemeinsam als Händler bundesweit tätig war.
Dann ginge es um Alibis der Uwes für die Morde, ein Thema welches die Aufklärer und die Medien scheuen wie der Teufel das Weihwasser.

fatalist
15.04.2014, 04:27
Der Thomas R., der am 100. Prozesstag als Zeuge im NSU-Prozess vor dem OLG München aussagen sollte und – nebenbei bemerkt – hemmungslos gelogen und Erinnerungslücken vorgetäuscht hat, ist NICHT „Corelli“! Diese Ente hat editor64 jetzt also aus dem Rennen genommen.

Sie stammt von Björn Kügler aus Hamburg:
denkland.wordpress.com/2014/04/14/nsu-die-vielen-geheimnisse-um-den-toten-v-mann-corelli/#comments

Dort steht sie immer noch, die Ente, auch wenn sie in den Kommentaren richtig gestellt wurde.

Die "Unterente" hält sich hartnäckig:Corelli sei vom Zeugenschutz nach England verbracht worden.
Das schloss die Presse aus einer englischen Ladungsadresse auf der Zeugenliste.
England liegt also bei Bielefeld. Irre.

fatalist
15.04.2014, 04:59
Oder vielleicht das PUA-Protokoll? Nein, der Strang natürlich. Sinnvoll wäre es gewesen, wenn Du deine zeitliche Aufstellung der "Flucht" von Zschäpe mit der Info "Corelli wohnte in Leipzig" (nicht in Halle) abgeprüft hättest, statt über Armhalten oder "Thomas R. (M.)" zu schwadronieren.

Lass Dir das mit dem Avatar "IuW" statt "???" bitte nochmals durch den Kopf gehen :schreck:


Kann es sein, dass Zschäpe Informationen und Unterlagen an Corelli übergab, bevor sie sich stellte?

fatalist
15.04.2014, 05:26
Eine juristische Dehnung und Auslegung gesetzlicher Voraussetzungen, um staatlicherseits töten zu dürfen, wäre sicher irgendwie vorstellbar. Dieser fiktive Notstand lag im NSU-Fall aber OFFENKUNDIG nicht vor. Deine Behauptung, das könnten wir nicht beurteilen, greift nicht.

Der Rahmen der Gesamtsituation ist in groben Zügen bekannt. Banküberfall etc. Schon die bekannten Umstände rechtfertigen nicht einmal theoretisch einen staatlich beauftragten oder auch nur geduldeten heimlichen Mord. Das Argument der fehlenden Verhältnismäßigkeit bleibt bestehen.

Eine Ausweichmöglichkeit wäre eine unterstellte Reaktion des Staates auf Morde durch ausländische Dienste. Nur ist das bezogen auf die Gesamtplanung 4/11 - also inklusive Frühlingsstraße - nicht plausibel (auch wenn HIER überwiegend bevorzugte These). Und als "fauler Kompromiss" nach meinem Geschmack etwas schwach. Du bist dabei, Dich zu verrennen.

Man braucht nicht darüber zu diskutieren, ob Staaten Leute liquidieren.
Wie ist James Bond 007 eigentlich "beamtenrechtlich abgesichert" ???
Oder wie war das mit "München" und dem Mossad, der die Attentäter weltweit liquidierte?
Wie läuft das mit der Freigabe durch Obama beim Liquidieren von US-Bürgern mittels Drohnen?
Wie konnte der frz Militärgeheimdienst auf Befehl Mitterands die Rainbow Warrior sprengen (1 Toter)?

Staaten liquidieren Leute, das muss man nicht diskutieren. Sie tun es.
Diese ganzen Diskussionen sind daher Unsinn, "staatlicher Notstand" etc pp.
Staaten morden, weil sie es können und damit durchkommen.

Bezogen auf den 4/11 muss man die Frage stellen, WER ihn durchführte und organisierte.
Die BRD-Sicherheitsbehörden/Geheimdienste, oder ausländische staatliche Strukturen, oder GLADIO/Stay Behind?

Da ich eindeutig zu Letzterem tendiere, brauche ich auf BRD-beamtenrechtliche Erwägungen in Bezug auf Mord auch keine Rücksicht zu nehmen, egal wie albern ich diese Erwägungen finde. Ich finde sie sogar zum Schreien komisch.

Nicht böse sein, aber hör auf mit diesem Irrweg.

fatalist
15.04.2014, 06:09
Corelli dürfte einer der Kontaktleute des BFV zum "Untergrund-Trio in Zwickau" gewesen sein, und das über einen sehr langen Zeitraum. V-Mann war er (unsicher) ab 1991 für ein LfV, ab 1994 für das BFV, und das bis Ende 2012, als er schon enttarnt war.

Was könnte Corelli gewusst haben?

Er konnte evtl. bezeugen, dass das Trio all die Jahre von den Sicherheitsbehörden überwacht wurde.
Er konnte evtl. bezeugen, wer vom Trio selber Spitzel war.
Er hatte vielleicht ein Treffen mit Zschäpe am 5.11.2011 in Leipzig und bekam Unterlagen.
Er räumte vielleicht mit Eminger das Trio-Versteck in Glauchau aus und zündete dann das Haus am 7.11.2011 an.
Er konnte eventuell den Uwes ALIBIS für Mord-Tatorte geben.

Egal wie Corelli jetzt starb, die Warnung für andere Wissende ist zu 100% angekommen.

__________________

Corelli könnte übrigens der "Bekennervideo-Verschicker" gewesen sein, er wohnte in Leipzig, wo 6 Teaser-DVD eingeworfen wurden, er hätte auch den "Einwurfboten" in Nürnberg, Saarbrücken und Weimar spielen können, alles im Auftrag des BfV.

Die Idee, eines der Videos (Vollversion statt Teaser) beim APABIZ einzuwerfen, damit die Antifa dann das Video vertickt und somit "in die Story eingebunden wird", diese Idee ist schlicht und ergreifend genial gewesen.

Das klingt zwar zugegebener Massen total bekloppt, aber je länger man darüber nachdenkt...

nachdenkerin
15.04.2014, 06:30
Sinnvoll wäre es gewesen, wenn Du deine zeitliche Aufstellung der "Flucht" von Zschäpe mit der Info "Corelli wohnte in Leipzig" (nicht in Halle) abgeprüft hättest, statt über Armhalten oder "Thomas R. (M.)" zu schwadronieren.

Lass Dir das mit dem Avatar "IuW" statt "???" bitte nochmals durch den Kopf gehen :schreck:


Kann es sein, dass Zschäpe Informationen und Unterlagen an Corelli übergab, bevor sie sich stellte?

So ganz kann ich das nicht nachvollziehen. Das Gleiche schrieb ich schon bei Florian Heilig. Wenn ich brisante Informationen besitzen würde, so würde ich diese schriftlich niederlegen und dem besten Kumpel, Eltern, Rechtsanwalt oder etc.. geben. Ich würde meinen "Gegnern" auch verklickern, dass ich mich im Falle des Falles abgesichert habe. Und warum lebte Corelli dann noch so lange? Es gibt ja mehrere Thesen, die wir nicht wissen. Sollte er nicht mehr leben und sollte da nachgeholfen worden sein, so wäre es doch sinnvoller gewesen, das nicht noch über Jahre raus zu zögern.

Merkwürdig ist, dass alle DVD’s zuerst in Leipzig eingeworfen wurden. Später hieß es dann in Halle oder Hälfte Hälfte. Corelli soll in Halle gewohnt haben, aber, wie Du schreibst wohnte er in Leipzig. Nach meiner Überlegung könnte das auch irgend etwas mit den DVD’s zu tun haben.

statt „??? „

Sorry, ärgert mich wirklich und ich musste endlich einfach mal Luft raus lassen. Wenn Jeder seinen Teil beigetragen hätte, und nicht nur gedacht hätte: „ach, wird schon so weiter gehen“, könnten alle Leute auf dieser Welt heute sehr gut leben und es wäre nie dazu gekommen. Durch die Gleichgültigkeit der meisten Menschen haben sie sich selber ein Grab geschaufelt.

brain freeze
15.04.2014, 06:30
Du bist dabei, Dich zu verrennen.

Man braucht nicht darüber zu diskutieren, ob Staaten Leute liquidieren.
Wie ist James Bond 007 eigentlich "beamtenrechtlich abgesichert" ???
Oder wie war das mit "München" und dem Mossad, der die Attentäter weltweit liquidierte?
Wie läuft das mit der Freigabe durch Obama beim Liquidieren von US-Bürgern mittels Drohnen?
Wie konnte der frz Militärgeheimdienst auf Befehl Mitterands die Rainbow Warrior sprengen (1 Toter)?

Staaten liquidieren Leute, das muss man nicht diskutieren. Sie tun es.
Diese ganzen Diskussionen sind daher Unsinn, "staatlicher Notstand" etc pp.
Staaten morden, weil sie es können und damit durchkommen.

Bezogen auf den 4/11 muss man die Frage stellen, WER ihn durchführte und organisierte.
Die BRD-Sicherheitsbehörden/Geheimdienste, oder ausländische staatliche Strukturen, oder GLADIO/Stay Behind?

Da ich eindeutig zu Letzterem tendiere, brauche ich auf BRD-beamtenrechtliche Erwägungen in Bezug auf Mord auch keine Rücksicht zu nehmen, egal wie albern ich diese Erwägungen finde. Ich finde sie sogar zum Schreien komisch.

Nicht böse sein, aber hör auf mit diesem Irrweg.

Nee ist kein Irrweg, sondern ein - nicht lachen - KULTURELLES Problem. Der preußisch-deutsche Kulturraum unterscheidet sich in einigen wesentlichen Punkten vom angelsächsischen oder römischen (also heute romanisch). Und ein deutscher Beamtenkiller will natürlich zuerst wissen, wie er seine Reisespesen abrechnen kann und wie seine Krankschreibung geregelt ist, wenn er sich während seines Einsatzes erkältet oder den Rücken verzieht. ;)

Lass mich da mal machen.

nachdenkerin
15.04.2014, 07:17
Corelli dürfte einer der Kontaktleute des BFV zum "Untergrund-Trio in Zwickau" gewesen sein, und das über einen sehr langen Zeitraum. V-Mann war er (unsicher) ab 1991 für ein LfV, ab 1994 für das BFV, und das bis Ende 2012, als er schon enttarnt war.

Was könnte Corelli gewusst haben?

Er konnte evtl. bezeugen, dass das Trio all die Jahre von den Sicherheitsbehörden überwacht wurde.
Er konnte evtl. bezeugen, wer vom Trio selber Spitzel war.
Er hatte vielleicht ein Treffen mit Zschäpe am 5.11.2011 in Leipzig und bekam Unterlagen.
Er räumte vielleicht mit Eminger das Trio-Versteck in Glauchau aus und zündete dann das Haus am 7.11.2011 an.
Er konnte eventuell den Uwes ALIBIS für Mord-Tatorte geben.

Egal wie Corelli jetzt starb, die Warnung für andere Wissende ist zu 100% angekommen.

__________________

Corelli könnte übrigens der "Bekennervideo-Verschicker" gewesen sein, er wohnte in Leipzig, wo 6 Teaser-DVD eingeworfen wurden, er hätte auch den "Einwurfboten" in Nürnberg, Saarbrücken und Weimar spielen können, alles im Auftrag des BfV.

Die Idee, eines der Videos (Vollversion statt Teaser) beim APABIZ einzuwerfen, damit die Antifa dann das Video vertickt und somit "in die Story eingebunden wird", diese Idee ist schlicht und ergreifend genial gewesen.

Das klingt zwar zugegebener Massen total bekloppt, aber je länger man darüber nachdenkt...


Hatte ich erst jetzt gelesen, dass Du auch den Gedanken hattest.

Aber meine nachfolgende Überlegung ist für mich noch nicht schlüssig.

Beate Zschäpe ist an dem Briefkasten in Leipzig vorbei gegangen. Das sollen die Hunde erschnüffelt haben. Dementsprechend könnte ihr Jemand gefolgt sein und die Briefe eingeworfen haben. Wenn aber Zschäpe bei Corelli war, ist das für mich noch nicht so ganz logisch, wie dann der Ablauf gewesen sein könnte.

fatalist
15.04.2014, 07:25
Corelli soll in Halle gewohnt haben, aber, wie Du schreibst wohnte er in Leipzig. Nach meiner Überlegung könnte das auch irgend etwas mit den DVD’s zu tun haben. Wenn Zschäpe nach Halle fuhr, dann nicht zu Corelli, denn der wohnte in Leipzig. Das hab ich mir ja nicht ausgedacht, gelle?

Stellt sich also die Frage, mit wem Zschäpe sich in Halle traf.
Völlig ohne Belege zu haben vermute ich, dass Zschäpe ihre "Lebensversicherung" einem Anwalt übergab, bevor sie sich stellte.
Eisenecker war tot, verbleibt Anwalt Thomas Jauch. Oder ein anderer szenebekannter RA aus der Nähe von Halle.

Was die CDs angeht kommen wir nicht weiter, weil die Verteidigung die wichtigen Fragen nicht stellt, zum Beispiel die nach 90 sek-Teasern etc pp.

Das sind alles Punkte für die "to do-Liste" im Revisionsverfahren.

brain freeze
15.04.2014, 07:26
Diese Ente hat editor64 jetzt also aus dem Rennen genommen.

Sie stammt von Björn Kügler aus Hamburg:
denkland.wordpress.com/2014/04/14/nsu-die-vielen-geheimnisse-um-den-toten-v-mann-corelli/#comments

Dort steht sie immer noch, die Ente, auch wenn sie in den Kommentaren richtig gestellt wurde.



Er hat diesen Blödsinn korrigiert, um die sonstige Propaganda durchzubringen und echte Aufklärung weiter zu behindern. Ich habe keinerlei Vertrauen mehr in seine Aktivitäten.

fatalist
15.04.2014, 07:37
Nee ist kein Irrweg, sondern ein - nicht lachen - KULTURELLES Problem. Der preußisch-deutsche Kulturraum unterscheidet sich in einigen wesentlichen Punkten vom angelsächsischen oder römischen (also heute romanisch). Und ein deutscher Beamtenkiller will natürlich zuerst wissen, wie er seine Reisespesen abrechnen kann und wie seine Krankschreibung geregelt ist, wenn er sich während seines Einsatzes erkältet oder den Rücken verzieht. ;)

Lass mich da mal machen. Mach was Du willst, Wolfgang Grams hat sich halt selbst erschossen, es waren nicht Beamte der GSG 9, weil das ja aus kulturellen Gründen gar nicht möglich ist. Dieser Fall wäre also auch geklärt :)

brain freeze
15.04.2014, 07:45
Mach was Du willst, Wolfgang Grams hat sich halt selbst erschossen, es waren nicht Beamte der GSG 9, weil das ja aus kulturellen Gründen gar nicht möglich ist. Dieser Fall wäre also auch geklärt :)

Ach komm jetzt hör' aber auf. Klar wurde Grams erschossen. Aber eben nicht heimlich (aber hinterhältig), sondern "im Einsatz" bzw. "Schusswechsel". Ist ne gaaanz andere Kiste. Auf der Flucht erschießen passt kulturell. -> Wälder, Jäger, Treibjagd. ... Muss auch los.

fatalist
15.04.2014, 07:46
Er hat diesen Blödsinn korrigiert, um die sonstige Propaganda durchzubringen und echte Aufklärung weiter zu behindern. Ich habe keinerlei Vertrauen mehr in seine Aktivitäten. Die eigentliche Propaganda wird vom Senat selbst gemacht, editor64 und der Legastheniker sind eher Opfer dieser Propaganda.
Die können nix dafür ;)

NSU-Watch hat gerade ein ellenlanges Protokoll von der Befragung der schönen blonden Frau aus London veröffentlicht, die aus Breitenbrunn im Erzgebirge stammt und sich Anfang 1999 von ihrem Maurer Andre Eminger trennte.

Das Gericht hat für diese Frau einen ganzen Tag vergeudet, obwohl doch klar war, dass die schöne Anja rein garnichts zur Aufklärung der Verbrechen beitragen würde können, die ab 2000 stattgefunden haben.

Man muss doch fragen, was diese Show (und zahlreiche weitere Shows) vor Gericht bezwecken sollen?
Wollen die nachweisen, dass Eminger ein Neonazi war?
Wer hätte das jemals infrage gestellt?
Das ist doch alles VERARSCHE.

Und die "unabhängigen Prozessbeobachter" fallen drauf rein.
Wer wollte es ihnen verübeln?
Die sind Opfer der Propaganda, weiter nichts. Habe Mitleid.

fatalist
15.04.2014, 07:51
Ach komm jetzt hör' aber auf. Klar wurde Grams erschossen. Aber eben nicht heimlich (hinterhältig), sondern "im Einsatz" bzw. "Schusswechsel". Ist ne gaaanz andere Kiste. Auf der Flucht erschießen passt kulturell. -> Wälder, Jäger, Treibjagd. ... Muss auch los. Nein, Grams lag auf dem Gleis, seine Waffe ein Stück weit weg, und 2 GSG 9-Beamte sprangen zu ihm runter vom Bahnsteig, der eine schoss ihm ins Bein und in die Brust, der andere schoss ihm mit aufgesetzter Waffe in den Kopf.

Nachdem man Grams in die Gerichtsmedizin verbracht hatte, liess das BKA seine 10 Fingerabdrücke nehmen, dazu wurden seine Hände gereinigt. Obwohl man wusste, wer er ist, und Tote nicht weglaufen können...

Seine Hände wurden NICHT zuvor auf Schmauchspuren geprüft, und die "Wahrheit" ist bis heute, Grams habe sich selber in den Kopf geschossen.

Kulturell unmöglich, da lachen ja die Hühner.

fatalist
15.04.2014, 09:06
Eine Kernfrage des NSU-Prozesses ist, ob und in welcher Form die Angeklagte Beate Zschäpe von der Mordserie wusste und daran beteiligt war. Mehrere Zeugenaussagen haben noch einmal belegt, wie eng und familiär das Beziehungsgeflecht zwischen Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe war.

Von Patrick Gensing Die Kernfrage ist, ob das Trio die Morde überhaupt begangen hat, Du Pflaume :)

http://www.publikative.org/2014/04/15/familiaere-terrorzelle/

Der ganze Artikel ist Schrott, aber das dort abgedruckte Foto des Weissen Wolfs Jan 2002 mit der NSU-Grußbotschaft ist interessant:

http://i1.wp.com/www.publikative.org/wp-content/uploads/2012/03/der-weisse-wolf_nr18-s1_blog.jpg?resize=419%2C600



Der Weisse Wolf aus MVP dankt im Jahr 2002 dem NSU. (Reporduktion: apabiz) Die Internet-Seite des Fanzines lag auf einem Server von Thomas R., der als V-Mann Corelli Geld verdiente – und nach Angaben des Spiegel nun plötzlich verstorben sein soll – im Alter von 39 Jahren. Das mit dem Server von Corelli stimmt nicht. Ich bin da einer Fehlinfo aufgesessen, die Homepage des Weissen Wolfs sei bei Corelli gehostet gewesen, auf seiner Site "Nationaler Demonstrationsbeobachter", also auf nd-b.com/ww.

Wie man dem Blatt entnehmen kann, lag der WW zuvor auf wolf88.cjb.net, diese Site sei aber "einkassiert worden", und jetzt (also Jan 2002) sei die Site wolf88.whitepower.ws

Diese Sites gibt es noch!
cjb-net, da kann man Domains hosten und VPN-Tunnel buchen,
http://whois.net/whois/cjb.net
ergibt eine Firma in England.

und whitepower.ws ist ein sehr aktives Portal. Neuester Beitrag von Kurt Nimmo vom 9.4.2014.

Als die "Grussbotschaft des NSU" erschien, lag der Weisse Wolf nicht auf einem Server von Thomas "Corelli" Richter.

fatalist
15.04.2014, 09:47
http://web.archive.org/web/20021204083858im_/http://wolf88.whitepower.ws/nr18/cover18klein.jpg

Dieses Titelfoto des Weissen Wolf Nr. 18 stammt aus der Wayback-Mashine, nicht von Apabiz.


http://web.archive.org/web/20021204083858im_/http://eihwaz28.netfirms.com/grafiken/wolfbanner.jpg




Und die Faxen gehen weiter...


Nachdem unsere Netzseiten nun schon an die 20 mal aus dem Netz entfernt wurden, es sich aber immer wieder neuer Speicherplatz finden lies, hat man nun eine Subdomian nach dem anderen entfernt. So auch http://wolf88.cjb.net/ - es ist zum kotzen... Na wenn alles gut geht hat die Sache bald ein Ende....
Bitte beachtet endlich die Subdomains (weiter unten) und merkt Euch diese vor, damit Ihr unsere Seiten wiederfindet!



Mal was erfreuliches...


Nachdem uns am 30.11.01 fristlos das Postfach gekündigt wurde, haben wir es nun zum 15.12. wiederbekommen, d.h. wir sind nun wieder über die altbekannte Adresse erreichbar.
PF 1443

17224 NEUSTRELITZ

(AUCH HIER NUR DAS POSTFACH ANGEBEN - KEINE NAMENSBEZEICHNUNG! http://web.archive.org/web/20020106153351/http://wolf88.whitepower.ws/index1.htm

Die Ausgabe Nr. 18 scheint die letzte gewesen zu sein, die war von Jan 2002 und im Dez 2002 immer noch "neu".

fatalist
15.04.2014, 10:10
Bei Corelli lag die Site des Weissen Wolf erst ab April 2003.
Es gibt 41 Sicherungen davon bei wayback mashine, vom April 2003 bis März 2010.
http://web.archive.org/web/*/http://nd-b.com/ww

5.August 2003:




Keine Zeit und keine Aktualisierungen, doch die Hoffnung stirbt zuletzt...



Nach dem Umzug auf den nd-b.com-Server, traten auch dort wieder wundersame technische Probleme auf, die nicht mit rechten Dingen zugegangen sein können. Egal, nun liegen wir wiedermal auf einem anderen Server in der Hoffnung, das es der letzte Umzug war.
Die Überschrift spricht für sich versichert sei jedoch, daß es nicht an Bequemlichkeit hapert.

Die Nummer 19 ist immer noch in Arbeit und ein Termin für die Fertigstellung kann noch nicht genannt werden. http://web.archive.org/web/20030630224806/http://nd-b.com/ww/index1.htm

nd-b.com gehört einem Esten aus Tallin.

Record created on: 2014-03-19 Hab ich keine Ahnung davon, aber der Este hat die Site erst vor ein paar Tagen übernommen?
Wann starb "Corelli"???

http://www.whois.com/whois/nd-b.com

Nicht dass der jetzt in Tallin sitzt :D



Registrant [1578381]:
Oleg Mandrik http://www.whois.com/eimg/6/70/670a387359cdd42a4a55ecce2a6e7c77708321c4.png@gmail .com
Lastekodu 6a
Tallinn
Harjumaa
10113
EE brain freeze wird ihn schon finden ;)

Quo vadis
15.04.2014, 12:16
So ganz kann ich das nicht nachvollziehen. Das Gleiche schrieb ich schon bei Florian Heilig. Wenn ich brisante Informationen besitzen würde, so würde ich diese schriftlich niederlegen und dem besten Kumpel, Eltern, Rechtsanwalt oder etc.. geben. Ich würde meinen "Gegnern" auch verklickern, dass ich mich im Falle des Falles abgesichert habe. Und warum lebte Corelli dann noch so lange?

Der Staat lebt davon dass ständig die falschen Fragen gestellt werden, nicht nur in dem Fall, ich erlebe es praktisch immer. Warum fragt man nicht, warum sterben alle Zeugen (im Zeugenschutz) immer zeitnah vor ihrer Aussage im NSU Prozess? Das ist die richtige Frage, nicht deine. Immer wenn es Richtung Kronjuwelen geht, wenn keiner wissen kann was ein Heilig, was ein Corelli wirklich aussagt vor der ganzen Weltpresse, dann muß man sich entscheiden, geht man ein Risiko oder nicht. Nimm mal ein Forum wie Allmystery z.b. dort sollte der Name Programm sein könnte man meinen, ist es aber nicht- wer dort bestimmte Theorien entwickelt die vor allem antiamerikanische Tendenzen aufweisen, wird früher oder später gnadenlos ausgeschlossen, was im Grunde einem Meinungsverbot gleichkommt und einer virtuellen Hinrichtung. So ist das mit dem NSU auch, die Veranstalter wollen auf ein ganz bestimmtes Ziel hin und deshalb darf die Verhandlung weder Ergebnisoffen, noch Aussageoffen sein und genau diesen Punkt kapiert die Mehrheit der Sheeple hierzulande nicht. Beim NSU geht es eben genauso wie bei Allmystery auch darum keinerlei Geschmäckle Richtung Auslandsgeheimdienste oder "befreundeten Staaten" fallen zu lassen. Genauso wenig wie an Allmystery nur irgendetwas mystery oder nicht- polcor ist, genau so wenig ist der NSU nationalsozialistisch. Das muß kapiert werden.

fatalist
15.04.2014, 12:48
Jenaer Rohrbomben hatten keine Zünder



1998 wurden in Jena nicht funktionsfähige Rohrbomben gefunden. Entweder fehlte den Terroristen das Wissen oder das Material dafür, sagt ein Experte.

MÜNCHEN. Die 1998 in Jena gefundenen Rohrbomben der späteren mutmaßlichen NSU-Terroristen waren nicht funktionsfähig. Es sei aber viel Arbeit und Fleiß in deren Bau investiert worden, berichtete ein Sachverständiger des Thüringer Landeskriminalamts am Dienstag im NSU-Prozess vor dem Münchner Oberlandesgericht. Die aus Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe bestehende Gruppe besorgte sich demnach damals den Sprengstoff TNT, schaffte es aber nicht, daraus eine gefährliche Bombe zu bauen. Es fehlten sowohl Zündvorrichtungen als auch Hilfsmittel zum Zünden des TNT. „Entweder sie hatten nicht das nötige Wissen oder nicht das nötige Material – aber sie haben Fleiß investiert“, sagte der Experte. Nach dem Auffliegen ihrer Bombenwerkstatt waren die drei Neonazis in den Untergrund gegangen. http://www.mittelbayerische.de/nachrichten/oberpfalz-bayern/artikel/jenaer-rohrbomben-hatten-keine-zuender/1048642/jenaer-rohrbomben-hatten-keine-zuender.html


Das erklärt gar nichts.

1. Warum fand der Suchhund das TNT nicht, sondern nur Chinaböller (Hundeführerprotokoll)?
2. Warum wurden nicht zündfähige Bomben sofort gesprengt? (Aussage LKA Dressler)
3. Warum wurden die Asservaten des TNT 1998 bzw. 2000 vernichtet? (Aussage TLKA)
4. Warum wurde nichts gewogen?

Masterfrage:

5. Warum rief Zschäpe den Mundlos in Ilmenau an und wusste, dass es wegen der "Bombenwerkstatt" 7 Jahre Knast bei 10 Jahren Verjährung geben würde, während Mundlos seiner Mutter sagte, "mit den Waffen habe ich nichts zu tun"?

Zschäpe sorgte dafür, dass die 3 zu V-Starke nach Chemnitz "untertauchten", weil das ihr Auftrag war.
Ihre Garage, ihre Bomben, nett angerichtet vom VS.


11:44

Abg. Adams fragt weiter zu den Asservaten und macht auf einen Bericht des Sprengstoffsuchhundeführers (SSH) vom 26. Januar 1998 in Burgau aufmerksam. Der Hund habe laut Bericht bei 4 Päckchen Silvesterknallern angeschlagen. Im Bericht werden die anderen Sprengmittel wie TNT aber gar nicht erwähnt. Der Zeuge meint, dazu könne der Hundeführer bessere Angaben machen. “Wenn er [der Hund] nur auf die vier verwiesen hat, dann hat er vielleicht einen schlechten Tag gehabt, ich weiß es nicht genau”. https://haskala.de/2013/06/27/ticker2706201/

Eine der top NSU Lach- und Sachgeschichten ever.

bio
15.04.2014, 12:50
Bei Corelli lag die Site des Weissen Wolf erst ab April 2003.
Es gibt 41 Sicherungen davon bei wayback mashine, vom April 2003 bis März 2010.
http://web.archive.org/web/*/http://nd-b.com/ww

5.August 2003:

http://web.archive.org/web/20030630224806/http://nd-b.com/ww/index1.htm

nd-b.com gehört einem Esten aus Tallin.
Hab ich keine Ahnung davon, aber der Este hat die Site erst vor ein paar Tagen übernommen?
Wann starb "Corelli"???

http://www.whois.com/whois/nd-b.com

Nicht dass der jetzt in Tallin sitzt :D


brain freeze wird ihn schon finden ;)

was geht hier vor?

fatalist
15.04.2014, 12:54
NSU
Böhnhardt und Mundlos: Es war kein Selbstmord
Über 100 Prozesstage sind im NSU-Prozess vergangen, geklärt ist bis heute wenig. Außerdem mehren sich die Zweifel an den Selbstmorden von Böhnhardt und Mundlos. Ein Obduktionsbericht zeigt: Es kann kein Selbstmord gewesen sein. (Foto: dpa)
http://dtj-online.de/nsu-boehnhardt-mundlos-kein-selbstmord-25018

Wird ja Zeit, dass auch die Türken mal merken, dass sie verarscht werden.


Das „NSU“-Verfahren in München ist zu einer Peinlichkeit geworden, die den Familienmitgliedern mehr Leid als Hoffnung bringt. Dies könnte dazu führen, dass eine ganze Generation an jungen Migrantenkindern das Vertrauen in den deutschen Staat verliert. Das darf nicht passieren. Es wird höchste Zeit, dass endlich eine bedingungslose Aufklärung der angeblichen NSU-Mordserie beginnt. beginnt, genau das richtige Wort.

fatalist
15.04.2014, 13:04
was geht hier vor? Weiss ich auch nicht.

fatalist
15.04.2014, 13:10
Nebenkläger zweifeln an der Rolle eines Verfassungsschützers

Nebenklage-Anwälte haben neue Zweifel an der Rolle eines ehemaligen Verfassungsschützers beim Mord an Halit Yozgat 2006 in Kassel angemeldet. Die Anwälte von Yozgats Eltern stellten am Dienstag vor dem Münchner Oberlandesgericht mehrere Beweisanträge. Damit wollen sie nach eigener Aussage aufzeigen, das Andreas T. „über exklusives Täter- oder Tatwissen“ verfügt habe. T. habe die Information, dass es sich bei dem Mord um das Werk von Serientätern handle, damals schon zu einem Zeitpunkt weitergegeben, als diese noch gar nicht über Medien öffentlich verbreitet war. Also nichts Neues. Gähn.
Wie oft wollen sie den Temme eigentlich noch vorladen?

fatalist
15.04.2014, 13:33
https://pbs.twimg.com/profile_images/451825290986012672/8DUBYDfj_bigger.pngNSU Watch ‏@nsuwatch
Widersprüche in den Angaben des ehem. VSlers können durch seine weitere Befragung nicht geklärt werden. Vernehmung u. Prozesstag enden. #nsu Da lauern megaspannende Wortprotokolle. :haha:

fatalist
15.04.2014, 13:52
Seit mehr als 20 Jahren arbeitet er als, wie er sagt, "Entschärfer für unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen" beim Landeskriminalamt Erfurt.

Unkonventionell waren die Vorrichtungen durchaus, die der Polizist im Januar 1998 zu untersuchen hatte. Zum Beispiel: ein Wasserleitungsrohr, 220 Millimeter lang, mit Deckeln an beiden Seiten verschlossen. Aus den Deckeln ragten Drähte.

Das Rohr wurde von E. und seinen Kollegen geröntgt und anschließend gesprengt. Im Innern fand sich eine Fahrradglühbirne, sowie eine "helle, körnige Substanz" und eine "dunkle körnige Substanz". Die helle Substanz war TNT, die dunkle Substanz ein Gemisch aus Kochsalz und Holzkohle, das gemäß des Entschärfers "nicht explosionsfähig" war. Das Rohr stammte aus einer Garage in Jena gefunden. Beate Zschäpe hatte sie damals angemietet, ihre Freunde Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos sollen darin ein halbes Dutzend Rohrbomben gebastelt haben.

Allerdings, das sagt E. auch am Dienstagvormittag, hätte keine der Bomben "in dieser Bauform" funktioniert. Selbst die Rohre, in denen neben TNT Schwarzpulver verwendet wurde, wären wohl im Ernstfall nicht explodiert. Der Zeuge: "Um TNT zur Detonation zu bringen, muss ich das mit einer Detonation anschieben. Diese Funktion kann Schwarzpulver nicht erfüllen." Außerdem habe sich in keiner Bombe ein Zündvorrichtung gefunden.

Für die Verteidigung von Zschäpes Mitangeklagten Ralf Wohlleben, welche die Vernehmung des Beamten E. beantragt hatte, ist diese Feststellung wichtig. Denn sie nährt Zweifel an den bisherigen Aussagen der Behörden, die in verschiedenen Berichten behauptet hatten, dass eine oder mehrere der Rohrbomben funktionsfähig waren. Die Frage, ob Beweise überinterpretiert wurden, stellt sich damit automatisch.

Doch funktionsfähig oder nicht: Für den Spezialisten E. waren die Bomben keine bloßen Attrappen, so wie jene Konstruktionen, die in der Zeit vor 1998 in Jena gefunden worden waren, und die auch Böhnhardt und
Mundlos zugerechnet wurden. "Das war kein Jux", sagte der Polizeibeamte genauso wenig wie die knapp 1,4 Kilogramm TNT, die sich in einer Plastiktüte in der Garage befanden. Uups, da hat der Bombenentschärfer auch noch die Theaterbombe als Jux-Attrappe aus dem Rennen genommen.

Wer ist denn so doof und vermischt TNT mit Schwarzpulver und Kochsalz, das dann eine Fahrrad-Glühlampe zünden soll?

Und RA Klemke hat nicht nach den vernichteten Asservaten gefragt???

http://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/NSU-Prozess-Die-Rohrbomben-waren-nicht-funktionsfaehig-1883268503

Die Bücher über den Untergrundkampf mittels Zellenstrukturen haben die Uwes aber nicht gelesen, da stand nämlich drin, wie man Bomben baut und zündet. Setzen, 6.

fatalist
15.04.2014, 15:04
Rohrbomben der späteren NSU-Mitglieder funktionierten nicht


Die Rohrbomben der späteren mutmaßlichen NSU-Terroristen aus dem Jahr 1998 waren nicht funktionsfähig. Das hat ein Sachverständiger des Landeskriminalamts Thüringen am Dienstag im NSU-Prozess vor dem Münchner Oberlandesgericht erklärt.
http://www.mdr.de/themen/nsu/prozess/zwickauer-trio810.html

Wann werden Wohlleben und Zschäpe aus der U-Haft entlassen?

sleepwell
15.04.2014, 15:36
Dass es (informelle) behördliche Strukturen gibt, die eine "Lizenz zum Töten" haben, auf welcher rechtlichen Grundlage auch immer, behauptest Du - nicht ich. Nein, die „stay behind“ (SB) Truppen der Amis in Europa, unter dem Dach der NATO, sind eine Tatsache.
Die Variante Gladio in Italien hat auch gezeigt, dass sie eingesetzt wird um zu töten.
Das muss nicht mehr diskutiert werden.


Ich räume diese Möglichkeit hypothetischein. Naheliegende Kriterien wären nach menschlichem Ermessen demnach - ebenfalls hypothetisch - eine Art Staatsnotstandbzw. ein Verteidigungsfall, Nein, denn dieser Staatsterrorismus bedient sich nur der staatlichen Stellen. Er geht nicht vom Staat aus.
Demzufolge sind deine Entscheidungskriterien nicht relevant.
Es geht darum aus der Sicht eines Dritten, Machtverhältnisse zu stabilisieren oder zu destabilisieren. Aber auch, relevante Interessengefährdungen zu beseitigen.
Der Dritte schafft innerhalb der Dienste seinen Durchgriff, um sie benutzen zu können. Parallel schafft er ein Netz, was zur Ausführung herangezogen wird, eben SB oder Privatorganisationen, von ihm gegründet und geführt.


Der Rahmen der Gesamtsituation ist in groben Zügen bekannt. Banküberfall etc. Schon die bekannten Umstände rechtfertigen nicht einmal theoretisch einen staatlich beauftragten oder auch nur geduldeten heimlichenMord. Das Argument der fehlenden Verhältnismäßigkeit bleibt bestehen. Der Staat beauftragt nicht, der Staat wird über seine Dienste im Rahmen der „Zusammenarbeit“ eingespannt. Da duldet er nicht nur, da leistet er dann Amtshilfe unter der Überschrift Staatsräson. RAF Dritte Generation sind alle Morde nicht nur nicht aufgeklärt, die Aufklärung wird strikt staatlich sabotiert.
Unklar, warum du so einfache Faktenlagen ausblendest.


Eine Ausweichmöglichkeit wäre eine unterstellte Reaktion des Staates auf Morde durch ausländische Dienste. Nur ist das bezogen auf die Gesamtplanung 4/11 - also inklusive Frühlingsstraße - nicht plausibel (auch wenn HIER überwiegend bevorzugte These). Und als "fauler Kompromiss" nach meinem Geschmack etwas schwach. Deiner Ersatztheorie zu Mord, sie leben noch, bedarf zumindest Indizien. Die fehlen. Darüber hinaus fehlt ihr auch Plausibilität. Zwei Leichen zu präparieren bedarf einer Vorbereitung, die im absoluten Widerspruch zu danach folgenden Improvisationen steht, Beispiel hektischen Aktenvernichtung. Solche Planungslücken machen Dienste nicht.


B&M existieren nicht mehr, selbst wenn sie mit neuer Identität vermutlich im Ausland leben. Eine Gefahr, wie Du sie darstellst, besteht nicht. Du unterschätzt die Bindungswirkung von Absprachen zur Verschwiegenheit mit den unmittelbar Betroffenen. Plus Drohungen.Die Absprachen sind uninteressant.
Zunächst Interessant sind die anderen verbündeten Dienste, die Deutschland damit dauerhaft erpressen können, die gegnerischen Dienste, die ihre Profiler sofort ansetzen würden (Putin) um Deutschland so richtig in die Pfanne zu hauen und natürlich der subjektive Risikofaktor, das einer der Getarnten zufällig erkannt wird oder der Sache überdrüssig wird und auspacken will.
So ein Risikopotential geht als Plan niemals durch, das wird nicht umgesetzt. No go.
Einzige Ausnahme, parallele, nicht abgestimmte Handlungsträge verschiedener Dienste.


Natürlich ist das logisch. Die Eltern als direkt Betroffene hätten ein starkes Interesse an der Aufklärung eines Mordes an ihren Kindern. Interesse wird nicht bestritten, aber deine Logik, sie tun nichts, weil Kinder leben. Die Kausalität gibt es nicht.
In erster Linie schweigen sie, weil sie Voraussetzungen brauchen, die sie nicht haben:

a. unendliche Kraft,
b. Geld in Dimensionen und
c. Hochkaräter, die das juristisch begleiten.

Alles nicht da, zumindest b und c nicht.

Th.R.
15.04.2014, 17:14
Die "Unterente" hält sich hartnäckig:Corelli sei vom Zeugenschutz nach England verbracht worden.
Das schloss die Presse aus einer englischen Ladungsadresse auf der Zeugenliste.
England liegt also bei Bielefeld. Irre.

Ergänzend anzumerken ist, dass sich in Bielefeld eine riesige Besatzerkaserne der Engländer befindet, was nicht viele wissen. Sofern Corelli auf das Gelände dieser Kaserne verbracht wurde, befand oder befindet er sich rechtlich gesehen auf englischem Hoheitsgebiet!

(Was natürlich ein absoluter Witz ist, denn diesen Inselaffen gehört hier gar nichts!)

Herr Vernünftig
15.04.2014, 19:52
Die Ausgabe Nr. 18 scheint die letzte gewesen zu sein, die war von Jan 2002 und im Dez 2002 immer noch "neu".

Ne, die hatten 20 Ausgaben.

http://fanzines.aryan88.com/derweissewolf.htm


Bei Corelli lag die Site des Weissen Wolf erst ab April 2003.

Mich wunderte auch, daß vor ein paar Wochen "Corellis" alte Seiten temporär noch aktiv waren, also Oikrach/ND-B.com/NGK.info - jetzt aber allesamt vom Netz sind...

brain freeze
15.04.2014, 21:02
Nein, die „stay behind“ (SB) Truppen der Amis in Europa, unter dem Dach der NATO, sind eine Tatsache.
Die Variante Gladio in Italien hat auch gezeigt, dass sie eingesetzt wird um zu töten.
Das muss nicht mehr diskutiert werden.

[...]
a. unendliche Kraft,
b. Geld in Dimensionen und
c. Hochkaräter, die das juristisch begleiten.

Alles nicht da, zumindest b und c nicht.

Effekthascherei, sleepwell. Stay Behind war militärische Struktur. Ein etwas anderes Kaliber. Hier ging es um den "Schießbefehl" für deutsche Dienste. Hör auf Nebelkerzen zu werfen.

Mal zur grundsätzlichen Unterscheidung:
NSU-Komplex ist INNENPOLITIK keine GEOPOLITIK (trotz Überschneidungen). Hatten wir hier gefühlte tausend Mal: Durchaus möglich, dass die Verbrechen, auf denen NSU aufbaut, Gladiohintergrund hatten, aber NSU ist eine virtuelle Legendierung. Dafür braucht man keinen unbekannten "Dritten". Das hätte sogar Pofalla gebacken bekommen. Und erst recht keinen Doppelmord.

Alle in die Staatsverschwörung Involvierten leben. Von Menzel über Heilbronner StA bis zu Apabiz, Edathy und Pau. Alle schweigen. B&M sind raus aus dem System. Dir ist klar, was das heißt? Jedenfalls kein unkalkulierbares zusätzliches Risiko. Beate schweigt seit 2 1/2 Jahren.

Natürlich war viel Vorbereitung nötig bis zur Vermisstenakte Mundlos, die Menzel am 4.!!!11. beizog.
Arnstadt (?), jedenfalls Eisenach und Zwickau. Das hat mit geschredderten Akten nichts zu tun. Was soll der Quatsch. Warum Fremdleichen mehr Vorbereitung erfordern sollen als ein Doppelmord ... Blödsinn. Zumal KDF ein gutes Gewissen will. Der kommt aus dem Umfeld Beckstein. Und Menzel nicht mitgemacht hätte bei echten staatlichen Morden. Er hätte auch keine Gladiomorde vertuscht. Oder Wunderlich und die Thüringer Ex-SEDler. Die ziehen mit, weil der Antifa-Preis stimmte. Und der stimmte nur bei einem Totalfake. Nicht mehr bei echtem Mord an B&M.

Die Eltern brauchen keinen Staranwalt, sie strengen keinen Prozess an, sondern würden, wenn sie denn Interesse hätten, die Medien einbeziehen, um Ermittlungen zu forcieren. Als Uwe '98 verschwand, war sein Vater auch hinterher. Jetzt geht es um den Familiennamen, der für alle Zeit mit Naziterrorismus verbunden wäre. Güterabwägung, das dieses Schweigen nicht erklärt.

Versuche zur Abwechslung bitte mal wieder sauber zu argumentieren.

Quo vadis
15.04.2014, 21:41
Effekthascherei, sleepwell. Stay Behind war militärische Struktur. Ein etwas anderes Kaliber. Hier ging es um den "Schießbefehl" für deutsche Dienste. Hör auf Nebelkerzen zu werfen.

Mal zur grundsätzlichen Unterscheidung:
NSU-Komplex ist INNENPOLITIK keine GEOPOLITIK (trotz Überschneidungen). Hatten wir hier gefühlte tausend Mal: Durchaus möglich, dass die Verbrechen, auf denen NSU aufbaut, Gladiohintergrund hatten, aber NSU ist eine virtuelle Legendierung. Dafür braucht man keinen unbekannten "Dritten". Das hätte sogar Pofalla gebacken bekommen. Und erst recht keinen Doppelmord.

Alle in die Staatsverschwörung Involvierten leben. Von Menzel über Heilbronner StA bis zu Apabiz, Edathy und Pau. Alle schweigen. B&M sind raus aus dem System. Dir ist klar, was das heißt? Jedenfalls kein unkalkulierbares zusätzliches Risiko. Beate schweigt seit 2 1/2 Jahren.

Natürlich war viel Vorbereitung nötig bis zur Vermisstenakte Mundlos, die Menzel am 4.!!!11. beizog.
Arnstadt (?), jedenfalls Eisenach und Zwickau. Das hat mit geschredderten Akten nichts zu tun. Was soll der Quatsch. Warum Fremdleichen mehr Vorbereitung erfordern sollen als ein Doppelmord ... Blödsinn. Zumal KDF ein gutes Gewissen will. Der kommt aus dem Umfeld Beckstein. Und Menzel nicht mitgemacht hätte bei echten staatlichen Morden. Er hätte auch keine Gladiomorde vertuscht. Oder Wunderlich und die Thüringer Ex-SEDler. Die ziehen mit, weil der Antifa-Preis stimmte. Und der stimmte nur bei einem Totalfake. Nicht mehr bei echtem Mord an B&M.

Die Eltern brauchen keinen Staranwalt, sie strengen keinen Prozess an, sondern würden, wenn sie denn Interesse hätten, die Medien einbeziehen, um Ermittlungen zu forcieren. Als Uwe '98 verschwand, war sein Vater auch hinterher. Jetzt geht es um den Familiennamen, der für alle Zeit mit Naziterrorismus verbunden wäre. Güterabwägung, das dieses Schweigen nicht erklärt.

Versuche zur Abwechslung bitte mal wieder sauber zu argumentieren.

Die genaue Rolle des Auslandes bezüglich NSU wäre noch klärenswert, ich habe das schon mal versucht aufzudröseln.

Th.R.
15.04.2014, 21:58
Die genaue Rolle des Auslandes bezüglich NSU wäre noch klärenswert, ich habe das schon mal versucht aufzudröseln.

England könnte durchaus mit involviert gewesen sein bzw. ist es noch. Die Anhaltspunkte mehren sich.

Corellis angeblicher Tod, ausgerechnet in Bielefeld, ist verräterisch. Bielefeld = Stützpunkt (gar HQ?) der britischen Rheinlandarmee.

sleepwell
15.04.2014, 23:46
Effekthascherei, sleepwell. Stay Behind war militärische Struktur. Ein etwas anderes Kaliber. Hier ging es um den "Schießbefehl" für deutsche Dienste. Hör auf Nebelkerzen zu werfen.

SB ist eine paramilitärische Einrichtung und nach innen gerichtet. Aufgabe Terrorismus. Sie ist kein anderes Kaliber, es ist ein kleiner Haufen unter Sonderkommando. Zumindest aus den 50zigern bekommt man eine Ahnung, was das für Gestalten sind. Lese dazu BDJ bzw BDJ-TD.
Es ging im weiteren genau darum, wer schießt, wenn nicht die Beamten.
Zum Beispiel diese Strukturen. Siehe später RAF.
Keine Nebelkerze sondern eine klare Antwort.


Mal zur grundsätzlichen Unterscheidung:
NSU-Komplex ist INNENPOLITIK keine GEOPOLITIK (trotz Überschneidungen).
Dein wesentliches Problem, du lebst von Behauptungen, die dann von Behauptungen bewiesen werden sollen.
Kein Schwein weiß, wer hinter dem NSU Skript steht und warum es gmacht wurde.
Aber du weißt mal schon mit Sicherheit, es ist Innenpolitik.
Deine Quelle verarscht dich.


Alle in die Staatsverschwörung Involvierten leben.
Es gibt keine Staatsverschwörung, es gibt eine Staatsräson die dienstlich/ideologisch befolgt wird. Das ist ganz normal.
Die gab es bei der RAF bis zum Abwinken, das ist überhaupt nichts neues.


Was soll der Quatsch. Warum Fremdleichen mehr Vorbereitung erfordern sollen als ein Doppelmord ... Blödsinn.
Weil Fremdleichen ein Plan wären, der nicht zuläßt, das man vorher vergißt 300 Akten zu schreddern um das verräterische Bewegungsprofil der Protagonisten zu vernichten.
Ein Doppelmord hingegen ist eine Aktion. Gründe in Vielzahl. Zum Beispiel der Grund schnell reagieren zu müssen, um schlimmeres zu verhindern.
Das wäre ein Unterschied Fremdleichen contra Doppelmord, aus dem Bereich Triviallogik, der deine absolute Einwertung "Blödsinn" in die Ecke stellt.


Zumal KDF ein gutes Gewissen will. Der kommt aus dem Umfeld Beckstein. Und Menzel nicht mitgemacht hätte bei echten staatlichen Morden. Er hätte auch keine Gladiomorde vertuscht. Oder Wunderlich und die Thüringer Ex-SEDler. Die ziehen mit, weil der Antifa-Preis stimmte. Und der stimmte nur bei einem Totalfake. Nicht mehr bei echtem Mord an B&M.

Das ist leider Totalquark, weil du hier Alternativlos
a. eine komplette Informiertheit der Beteiligten
b. die Handlungshoheit der deutschen Dienste
unterstellst.
Dazu gibt es keine Berechtigung. Es gibt Alternativen.


Die Eltern brauchen keinen Staranwalt, sie strengen keinen Prozess an, sondern würden, wenn sie denn Interesse hätten, die Medien einbeziehen, um Ermittlungen zu forcieren.

Unbedingt, also unsere Medien sind ja so was von toll, was haste denn gedacht, Bild, die Zeit, der Spielgel oder doch Kleber vom ZDF?
Gut das man im Fall Mollath die Justiz mit Hausanwalt binne weniger Tage niedergerungen hat.
Irgend so ein Vollpfosten hat doch behauptet, der saß sieben Jahre und Szenegrößen hätten sich, aber auch über Jahre, hinter seinen Fall geklemmt und erst dann ...


Versuche zur Abwechslung bitte mal wieder sauber zu argumentieren.

Unsauber gibt es bei mir nicht.
Ich vertrete niemanden und keine Richtung, nur meine Meinung.

nachdenkerin
16.04.2014, 01:34
Der Staat lebt davon dass ständig die falschen Fragen gestellt werden, nicht nur in dem Fall, ich erlebe es praktisch immer. Warum fragt man nicht, warum sterben alle Zeugen (im Zeugenschutz) immer zeitnah vor ihrer Aussage im NSU Prozess? Das ist die richtige Frage, nicht deine. Immer wenn es Richtung Kronjuwelen geht, wenn keiner wissen kann was ein Heilig, was ein Corelli wirklich aussagt vor der ganzen Weltpresse, dann muß man sich entscheiden, geht man ein Risiko oder nicht. Nimm mal ein Forum wie Allmystery z.b. dort sollte der Name Programm sein könnte man meinen, ist es aber nicht- wer dort bestimmte Theorien entwickelt die vor allem antiamerikanische Tendenzen aufweisen, wird früher oder später gnadenlos ausgeschlossen, was im Grunde einem Meinungsverbot gleichkommt und einer virtuellen Hinrichtung. So ist das mit dem NSU auch, die Veranstalter wollen auf ein ganz bestimmtes Ziel hin und deshalb darf die Verhandlung weder Ergebnisoffen, noch Aussageoffen sein und genau diesen Punkt kapiert die Mehrheit der Sheeple hierzulande nicht. Beim NSU geht es eben genauso wie bei Allmystery auch darum keinerlei Geschmäckle Richtung Auslandsgeheimdienste oder "befreundeten Staaten" fallen zu lassen. Genauso wenig wie an Allmystery nur irgendetwas mystery oder nicht- polcor ist, genau so wenig ist der NSU nationalsozialistisch. Das muß kapiert werden.

Ich versuche zu verstehen.

Die Leute lassen sich sozusagen mit dem „Teufel“ ein. Werden vom Staat bezahlt. Die Rechnung geht dann nicht mehr auf, da sie nur als Marionetten benutzt wurden. Sie können sich auch nirgends mehr wo hinwenden, da sozusagen alles dicht ist. Aber sie könnten doch zumindest die Story schriftlich irgendwo niederlegen, so für die Nachwelt.

Mit den Foren ist mir schon klar, da ich selber die Erfahrungen machte. Ich wurde auch schon aus Foren ausgeschlossen, waren allerdings Finanzforen. Hatte immer ganz sachlich diskutiert, hatte für alles hundertprozentige schriftliche Beweise und plötzlich war ich gesperrt. Bei einem Forum, was mich sperrte, hatte ich dann den Hauptverantwortlichen, der im Impressum genannt war, mehrmals angeschrieben, sogar per Einschreibe-/Rückscheinbrief, gerichtet an seine Wohn- oder Geschäftsanschrift. Nachdem ich ihn dann lange genug nervte, erhielt ich tatsächlich per Mail eine Antwort. Er gab an, dass das sein Admin so wollte und es bei der Sperrung bleibt. Das war die gesamte Begründung.

fatalist
16.04.2014, 02:47
Die Glaubwürdigkeit von T. dürfte auch an diesem Gerichtstag nicht gewachsen sein. Ob er sich noch daran erinnere, dass er manchmal zwei Stunden im Internetcafé geblieben sei, dass ihm Kaffee angeboten worden sei, will Ismail Yozgat noch von T. wissen. Zuletzt hatte T. vor Gericht betont, er sei dort zwar häufiger gewesen, aber zumeist nur für ein paar Minuten. Er könne sich nicht daran erinnern, dass er "so lange" dort gewesen sein soll. Ismail Yozgat fasst seine Ausführungen über T., den er den Ausführungen des Dolmetschers zufolge mal duzt und mal siezt, so zusammen: "Es tut mir leid, aber ich glaube dir überhaupt nicht."

Am Ende bekommt T. das Formular für seine Auslagen und geht. Temme wird wohl nicht mehr vorgeladen.

Vater Yozgat würde ich zustimmen. Temme hat gelogen. Er weiss mehr als er aussagte.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-prozess-ismail-yozgat-bezichtigt-andreas-t-der-luege-a-964639.html


Rechtsanwalt Thomas Bliwier, einer der Nebenklägervertreter der Familie Yozgat, erklärte jetzt vor Gericht, dass T. mit einer "gewissen Rotzigkeit" auftrete und Rückenwind vom Landesamt für Verfassungsschutz erhalte. Die Yozgat-Anwälte stellten Beweisanträge, mit denen sie belegen wollen, dass T. "über exklusives Täter- bzw. Tatwissen" verfügte, welches er gegenüber einer damaligen Kollegin am 10. April 2006 preisgab, ehe es durch Medienberichte öffentlich zugänglich war. Die Nebenkläger spielen mit gezinkten Karten. Am 7. April ging Kubasiks Erschiessung als Ceska-Mord durch die Medien, wer bitte hätte denn nicht darauf getippt, dass Yozgat in dieselbe Kategorie gehört?

Der SPIEGEL erwähnt das natürlich nie, denn er will nicht informieren, sondern Leser verarschen.

Vater Yozgat hat wieder bestätigt, dass Temme "seit ewig" dort Kunde war, also schon vor seiner Tätigkeit als V-Mann-Führer, schon während seiner Verwaltungsausbildung zum gehobenen Dienst.

_______

Entweder hat Temme direkt mit der Mordserie zu tun, oder sie sollte ihm angehängt werden.
Hätte Temme ausgesagt, die Uwes gesehen zu haben, wäre er aus dem Schneider gewesen.
Hat er aber nicht. Weder gesehen noch danach bei 5 Zeugenaussagen gefragt worden.

Absolut verrückt. Wäre meine 1. Frage gewesen: "Haben Sie die Uwes gesehen?"


Es fehlt auch überall in den Medien der Hinweis, dass Temme vor dem NSU-Ausschuss aussagte, er habe weder Uwes noch ein Wohnmobil gesehen.

fatalist
16.04.2014, 02:59
Ergänzend anzumerken ist, dass sich in Bielefeld eine riesige Besatzerkaserne der Engländer befindet, was nicht viele wissen. Sofern Corelli auf das Gelände dieser Kaserne verbracht wurde, befand oder befindet er sich rechtlich gesehen auf englischem Hoheitsgebiet!

(Was natürlich ein absoluter Witz ist, denn diesen Inselaffen gehört hier gar nichts!) Der Witz ist ein anderer: Aus einer englischen Ladungsadresse auf einer Zeugenliste schlossen die Medien, Corelli sei in England.

1. Wüsste das Gericht gar nicht, wo BKA-geschützte Zeugen wohnen (und wie sie jetzt heissen), die Ladung würde also an das BKA gehen.

2. Corelli war nicht auf der Zeugenliste, die englische Ladungsadresse hat also mit ihm gar nichts zu tun. Vielleicht stand dieser BBC-Typ Frazer auf der Liste.

Also ich zumindest finde das lustig, wie Medien so "recherchieren".

fatalist
16.04.2014, 03:04
LEITMEDIEN VERHEIMLICHEN WAHRE OBDUKTIONSBEFUNDE VON UWE MUNDLOS

http://friedensblick.de/11127/leitmedien-verheimlichen-wahre-obduktionsbefunde-von-uwe-mundlos/#comment-1969 (http://friedensblick.de/11127/leitmedien-verheimlichen-wahre-obduktionsbefunde-von-uwe-mundlos/)

Aus Staatsräson, bio.
Was antwortet denn Petra Pau so?
Neues vom Bosbach?

Dranbleiben!

bernhard44
16.04.2014, 03:34
LEITMEDIEN VERHEIMLICHEN WAHRE OBDUKTIONSBEFUNDE VON UWE MUNDLOS

http://friedensblick.de/11127/leitmedien-verheimlichen-wahre-obduktionsbefunde-von-uwe-mundlos/#comment-1969 (http://friedensblick.de/11127/leitmedien-verheimlichen-wahre-obduktionsbefunde-von-uwe-mundlos/)

Aus Staatsräson, bio.
Was antwortet denn Petra Pau so?
Neues vom Bosbach?

Dranbleiben!

nur die FAZ greift es kurz auf:


Spuren von Ruß in den Lungen?Indes regen sich unter den Ausschussmitgliedern Zweifel an der Begründung, dass Mundlos vor Böhnhardt gestorben sei. Auch Menzel hatte im Ausschuss von Rußspuren in der Lunge des verstorbenen Mundlos berichtet. Bei Böhnhardt sollen diese nicht gefunden worden sein. Das Auffinden der Spuren galt als Indiz dafür, dass Böhnhardt gestorben war, bevor Ruß in seine Lunge hätte dringen können, etwa weil das Wohnmobil in Brand gesetzt worden war.

Die Obduktionsberichte der Gerichtsmedizin Jena führen indes zu bei beiden Toten aus, dass keine Spuren von Russ oder Raucheinatmung in den Lungen feststellbar gewesen seien, was Dorothea Marx in der Ausschusssitzung zu Nachfragen veranlasst.


http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nsu-ausschuss-in-erfurt-pumpgun-patronenhuelsen-rauch-und-russspuren-12876332.html

Nereus
16.04.2014, 03:39
Ich versuche zu verstehen.

Die Leute lassen sich sozusagen mit dem „Teufel“ ein. Werden vom Staat bezahlt. Die Rechnung geht dann nicht mehr auf, da sie nur als Marionetten benutzt wurden. Sie können sich auch nirgends mehr wo hinwenden, da sozusagen alles dicht ist. Aber sie könnten doch zumindest die Story schriftlich irgendwo niederlegen, so für die Nachwelt.....

Das ist wie mit der Geschichte vom Hasen und dem Swineigel. Der ist immer schon da. Schweine-Igel-Mafia.
http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Hase_und_der_Igel

Was kann das wohl für eine mächtige, überstaatliche Organisation sein?

fatalist
16.04.2014, 03:40
nur die FAZ greift es kurz auf:

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nsu-ausschuss-in-erfurt-pumpgun-patronenhuelsen-rauch-und-russspuren-12876332.html Ja, aber sie verschweigt, dass Ziercke und Range den Bundestag belogen haben.

Das sieht man ja an den Kommentaren in der FAZ, dass die Brisanz von Niemand erkannt wurde.
FAZ = Hütchenspieler ;)

bernhard44
16.04.2014, 03:53
Ja, aber sie verschweigt, dass Ziercke und Range den Bundestag belogen haben.

Das sieht man ja an den Kommentaren in der FAZ, dass die Brisanz von Niemand erkannt wurde.
FAZ = Hütchenspieler ;)

ok. aber erwarte nicht zu viel....

Jedenfalls ist die "Zahnpasta" aus der Tube, die bekommt man nicht mehr rein! :))

fatalist
16.04.2014, 04:31
Mich wunderte auch, daß vor ein paar Wochen "Corellis" alte Seiten temporär noch aktiv waren, also Oikrach/ND-B.com/NGK.info - jetzt aber allesamt vom Netz sind... Die Zeugenschützer haben wohl alles abgeschaltet.

brain freeze
16.04.2014, 06:23
Es gibt keine Staatsverschwörung, es gibt eine Staatsräson die dienstlich/ideologisch befolgt wird.

Nur exemplarisch habe ich eine Zeile herausgezogen.

Wenn Staatsräson den Rahmen der Legalität überschreitet, um Ziele durchzusetzen, wird sie natürlich zur Staatsverschwörung, also kriminiell. Deine Aussage klingt gut, ist aber vollkommen leer. Du lädst an sich wertfreie Begrifflichkeiten (Staatsräson) auf diese Weise mit Gruseleffekten auf.

Straftaten kann man (theoretisch) aufklären, ob es gelingt ist eine andere Frage. Du vernebelst weiter in fast schon gewohnter Weise. Ebenso bei Mollath, der ein NONAME war, im Gegensatz zu Böhnhardts und Mundlosens, die im Rampenlicht stehen. Dass es auch für sie kein Spaziergang würde, ist klar. Mundlos hatte mal ein Interview in einer regionalen illustrierten Zeitschrift "Super-Illu", das schlagartig Aufsehen erregte.

Ebenso klar ist, dass die schweigenden Beteiligten nicht ALLES wissen (was hier vernünftigerweise niemand annimmt, aber Du wieder mal subtil unterstellst), aber doch ein Risiko darstellen, dass das Gesamtgefüge bedroht. usw. usf.

Einen kleinen Wunsch habe ich trotzdem: Ich würde Dich bitten, bei Deinen Antworten auf die Masche der "Atomisierung" zu verzichten. Das ist letztlich eine Frage der Lesbarkeit für andere. Ich könnte/müsste in der Erwiderung theoretisch ebenfalls Zeile für Zeile deskribieren. Aber immerhin hast Du, wie immer, alles schön formuliert. Das ist respektabel.

Wir setzen das ein anderes Mal fort.

nachdenkerin
16.04.2014, 06:56
Wer ist denn so doof und vermischt TNT mit Schwarzpulver und Kochsalz, das dann eine Fahrrad-Glühlampe zünden soll?




Der Zeuge Ziercke hat allerdings in Frage gestellt, ob man bei einer zeitlich und regional weniger eingegrenzten Abfrage auf das Trio gekommen wäre. Er hat hierzu ausgeführt, dass man in der Garage in Jena TNT gefunden habe, in Köln sei dagegen Schwarzpulver eingesetzt worden. Es handele sich also um völlig unterschiedliche Vorrichtungen, Befüllungen und Zündungsarten.PUA-Bericht S. 684 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf


Schwarzpulver passt aber besser zu Köln. Weder im Buch „die Zelle“, noch im PUA-Bericht steht geschrieben, dass in der Garage Schwarzpulver gefunden wurde.

fatalist
16.04.2014, 08:21
Schwarzpulver passt aber besser zu Köln. Weder im Buch „die Zelle“, noch im PUA-Bericht steht geschrieben, dass in der Garage Schwarzpulver gefunden wurde. Glaubst Du, der Sprengstoffexperte des LKA Erfurt hat gelogen?

Ich schreibe hier seit über einem Jahr, dass in der Garage kein TNT war. Wären da (niemals gewogene) 1,4 kg TNT in einer Plastiktüte gewesen, dann hätte die Polizei dessen Herkunft bestimmt und die aus dem TNT gezogenen Asservaten nicht bereits 1998 vernichtet.

Also lautet die Antwort: Ja, der Mann hat gelogen.
Er hat was von TNT erzählt, dass es dort niemals gab.
Deshalb hat der Sprengstoffspürhund ja auch keins gefunden, sondern nur "Chinaböller" (steht im Protokoll des Hundeführers, hab ich gestern zitiert)

Kochsalz sorgt bei Feuerwerk für eine gelbe Färbung der Flamme. Kupfersalze machen die Flammen grün etc pp.

Dass der Experte die Theaterbombe als Attrappe beschrieb bestätigt übrigens Prof Mundlos Gerichtsaussage, dass die Kiste beim Auffinden leer gewesen wäre, das habe ihm ein Theatermitarbeiter gesagt, und die 10 g Schwarzpulver und die 10 g TNT erst bei der Polizei dort hineinkamen. Die Polizei hat damals gegen die Theaterbombe getreten, sie im Streifenwagen zur Kripo gefahren, das sind die Aussagen vom LKA-Melzer.

Als dann bei der Kripo endlich ein Sprengstoffhund kam, schlug der an, und dann fand man ein Rohr mit Sprengstoff im Koffer.

Auch wieder TNT gemischt mit Schwarzpulver, angeblich.
Sehr sehr glaubhaft :fizeig:

herberger
16.04.2014, 08:44
Habe gestern SPON Artikel gelesen,und ich wundere mich wie dieser Vater aus Kassel im Gerichtssaal agieren darf,der Mann hat schon früher mit Plakate hochhalten oder ähnliches,eine Stimmung erzeugen wollen.Der Richter toleriert es und auch die Fachjournalisten in den Medien,der Verlust seines Sohnes ist schon sehr lange her und die verdächtigen Täter sind bereits tot,da kann man kaum glauben das es solche Ausbrüche von Emotionen gibt,und es kommt der Verdacht auf das es von allen Seiten wohlwollend als Stimmungsmache akzeptiert wird.

fatalist
16.04.2014, 08:48
... und es kommt der Verdacht auf das es von allen Seiten wohlwollend als Stimmungsmache akzeptiert wird. Hat sich Papa Yoghurt wieder auf den Boden geschmissen? Südländische Theatralik.

deutschland
16.04.2014, 08:55
Hat sich Papa Yoghurt wieder auf den Boden geschmissen? Südländische Theatralik.

...da fehlen jetzt noch in schwarz vermummte Weiber, die kreischend mit Kleinkindern auf dem Arm den Richter als Nazi beschimpfen !

sorry, ich mag dieses verlogene Gesindel nicht... schmeißt sie raus !

sleepwell
16.04.2014, 08:56
Nur exemplarisch habe ich eine Zeile herausgezogen.

Ja, das mit der Medienoffensive hätte ich an deiner Stelle auch nicht genommen ... :D

Du machst jetzt Bildungspause und beschäftigst dich mit den Morden der RAF Dritte Generation.
Das ist spiegelbildlich unser NSU und beantwortet, weil durch, alle deine Betrachtungen mit Daumen runter. Sehr zu empfehlen, Mord an Herrhausen.
Dann noch Roths neues Buch "Der stille Putsch", wegen des Themas Rolle Staat und dann schauen wir mal, ob es substantiell wird, was du an Thesen für den NSU-Skript neu entwickelst.

Zur Begrifflichkeit trotzdem noch was.
Staatsräson ist keine Verschwörung und braucht auch keine.
Sie existiert grundsätzlich!
Mit dieser Existenz ist sie nur ein Instrument, das benutzt wird.
Die Benutzten müssen dabei gar nicht wissen, wofür sie benutzt werden. Sie haben nur zu funktionieren.

Du mußt zwingend die Agierenden von den Reagierenden trennen.
Die einen führen Regie, oder bekommen eine Rolle auf der Bühne, Komparse oder Hauptdarsteller bestimmt von denen niemand.
Das ist die Summe der Regierungskasper und ihres Fussvolkes.

Entscheiden ist aber, wer das Drehbuch schreibt und den Film bezahlt.

herberger
16.04.2014, 08:59
Hat sich Papa Yoghurt wieder auf den Boden geschmissen? Südländische Theatralik.

Müsste so einer nicht nach deutschen Recht mit einer Ordnungsstrafe des Saales verwiesen werden.

Ich glaube Meinungsbekundungen sind in deutschen Gerichtssäälen verboten.

fatalist
16.04.2014, 09:00
...da fehlen jetzt noch in schwarz vermummte Weiber, die kreischend mit Kleinkindern auf dem Arm den Richter als Nazi beschimpfen !

sorry, ich mag dieses verlogene Gesindel nicht... schmeißt sie raus ! Götzl leitet einen Staatsschutzsenat, und der macht genau das, wie es seinem Namen entspricht: Er schützt den Staat. Vor der Wahrheit über den Tiefen Staat.

Die Klageweiber sollen ruhig vor dem BKA und dem BFV jammern gehen. Oder vor dem Kanzleramt.

fatalist
16.04.2014, 09:01
Müsste so einer nicht nach deutschen Recht mit einer Ordnungsstrafe des Saales verwiesen werden. Aber doch nicht in einem Theater-Prozess!

deutschland
16.04.2014, 09:09
Götzl leitet einen Staatsschutzsenat, und der macht genau das, wie es seinem Namen entspricht: Er schützt den Staat. Vor der Wahrheit über den Tiefen Staat.

Die Klageweiber sollen ruhig vor dem BKA und dem BFV jammern gehen. Oder vor dem Kanzleramt.

...weil nämlich genau dort die wahren Täter sitzen !

herberger
16.04.2014, 09:20
Nach über 100 Prozess Tagen,könnte man Beate Z.und den anderen Angeklagten höchstens wegen Mittwisserschaft verurteilen mehr nicht.

Hier mal der ehemalige Terrorist Hans Joachim Klein in einem Interview

"Der Joschka kann sich nur an Dinge erinnern die man ihm beweisen kann"!

"Wenn wir mit den Knarren in den Wohnkommunen herrumgefuchtelt haben da hat doch jeder gewusst was Sache ist"!

Viele dieser Unterstützer oder Sympathisanten sassen später in den Parlamenten.

fatalist
16.04.2014, 09:36
Nach über 100 Prozess Tagen,könnte man Beate Z.und den anderen Angeklagten höchstens wegen Mittwisserschaft verurteilen mehr nicht. Wohlleben sitzt nur noch ein, weil man "Schalldämpfer = Tötungsabsicht" gleichsetzt.
Hätte Andreas Schulz (Verkäufer) ausgesagt, dass der SD nicht bestellt worden sei wäre Wohlleben längst draussen. Käufer Carsten Schultze hat ausgesagt, dass der SD nicht bestellt war.

UND: Gerlach hat auch ne Waffe überbracht, aber die Logik heisst: Kein SD, keine Beihilfe zum Mord.

Zschäpe wird wohl wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung verurteilt, und wegen gefährlicher Brandstiftung.

Beide könnten längst draussen sein, wenn sie aussagen würden und/oder fähige Anwälte hätten.

Dolohov
16.04.2014, 10:28
https://www.facebook.com/groups/122844431207802/

Falls es jemanden interessiert, oder ihm weiterhilft. Gronbach und Senghaas/Klass beim NSU/NPD/Nazi-Schaulaufen mit ihren "Informationen"...


Zitat von Klass:
https://www.facebook.com/groups/122844431207802/permalink/307345642757679/


Das muss ich jetzt doch einmal chronologisch zusammen fassen!
1. Der junge Neonazi Florian Heilig macht im Mai 2011 eine Aussage bei der damaligen SOKO Parkplatz über eine NSS und Kontakte zu anderen Gruppen, erwähnt einen Zusammenhang dieser rechtsextremen Personen mit dem Mord an Michele Kiesewetter (25 April 2007).
2. Das BfV lanciert eine Ablenkung im Juli 2011 über einen Mehmet Ay der angeblich in einer türkischen Mafiatruppe aktiv wäre, der die Tatwaffe Ceska 83 in einem Tresor in der Schweiz besorgen könne. Dieser Mehmet Ay hat während eines gegen ihn laufenden Verfahren vor dem Nürnberger Gericht zudem behauptet, er wäre eine VP des BfV.
3. Nachdem die Hauptfiguren der rechtsextremen NSU am 4. November 2011 auf fliegen, wird ein PUA auf Bundesebene eingerichtet.
Vorsitzender ist Sebastian Edathy (SPD) der schon damals davon Kenntnis hat, dass ein Ermittlungsverfahren beim BKA wegen Kinderpornographie gegen ihn anhängig ist.
Der Clemens Binninger (CDU) wird plötzlich als neuer BKA Chef gehandelt. Petra Pau (Die Linke) wird auf Spur gebracht, indem nach dem NSU Abschlussbericht die Führungskader der Linken von der Beobachtungsliste der VS Ämter genommen werden.
Und Christian Ströbele (Grüne) vertuscht alle Ermittlungen und wichtigen Punkte in Richtung Baden Württemberg - z.b. an seinen Kumpel, der grüne innenpolitische Sprecher Uli Sckerl. Das ist doch einmal eine wirklich unabhängige perfekte Aufklärung.
4. Weil Petra Senghaas alias Krokus aus der Reihe tanzt und unangreifbar in Ireland Tatsachen in die BRD trägt, tauchen plötzlich i.A. die Spiegel Journalisten Jörg Schindler und Simone Kaiser hier auf.
Nicht um nun diese rechtsradikale Truppe aufzurollen sondern mal abzuklopfen, was man noch unterdrücken muss.
5. Als Petra Senghaas und Alexander Gronbach gegenüber diesen Spiegel Journalisten fordern, dass sich alle Interessierten doch sich besser vernetzen sollten, kommt man auf einen wirklich guten investigativen ARD Journalisten Ahmet Senyurt.
Es wird vereinbart, dass sich diese Spiegel Leute mit ihm zusammen setzen und man gemeinsame Sache macht.
6. Anstatt nun fundiert vorzugehen, besuchte Simone Kaiser zwar einen rechtslastigen Eckart Jaeger in Langenburg, der als Zeuge belegen konnte, dass Nelly Rühle selbst einräumte, den schwerverletzten Polizeibeamten direkt nach der Tat in Ludwigsburg ausgespäht habe.
Dies bestätigte dieser Zeuge Eckart Jaeger gegenüber Simone Kaiser erneut.
Nun wird eine absolut unglaubliche Lügengeschichte erfunden, die von allen Beteiligten mitgetragen wurde (bis es der investigative Journalist Thomas Moser als Lügengebilde aufdecken konnte....) dass angeblich Martin Arnold zwei Tage nach Mordanschlag d.h. am 27 April 2007 in das Klinikum nach "Neresheim" verlegt wurde (eine unglaubliche Lüge des Landesinnenministers Reinhold Gall und Präsidentin des LfV Beate Bube) und dort Wochen später eine kleine Krankenschwester mal so nebenbei den Gesundheitszustand dieser Nelly Rühle mitteilte, was ganz zufällig Krokus gehört haben soll. Völlig harmlos also.
Tatsächlich jedoch spähte die rechtsextreme NSU Komplizin Barbara Eichelbaum, die schon dreimal auf der Garagenliste von Uwe Mundlos als engster Kontakt aufgeführt war 1998, die ganz zufällig im Klinikum Ludiwgsburg arbeitete diesen Polizeibeamten aus, ob er sich an etwas erinnern könne zur Tat. Und leitete dies an ihre beste Freundin, die rechtsextreme Nelly Rühle weiter.
Und zudem wurde der schwerverletzte Martin Arnold erst am 15/16 Mai 2007, d.h. 3 Wochen nach der Tat nach Neresheim verlegt.
Um dies abzurunden und zu versuchen, mich Alexander Gronbach mundtot zu machen wurden die unglaublichsten Lügen über einen willfähigen Journalisten Rüdiger Bäßler in der Stuttgarter Zeitung lanchiert!
Und alle spielten mit, im Gegensatz zu diesen Naziverbrechern, deren Name geschützt wurde veröffentlichten alle Zeitungen gleichzeitig, von Süddeutschen, Neues Deutschland, usw.... diese kranken Behauptungen!
7. Gleichzeitig wurde der Journalist Ahmet Senyurt platt gemacht. Ahmet Senyurt hatte schon bevor diese Spiegel Faschisten bei uns auftauchten eine Akte, welche den Rechtsterroristen Alexander Neidlein zu Fall gebracht hätte.
Diese Meldungen haben wir noch heute vorliegen.
Gegen Ahmet Senyurt wurde scheinbar ein Ermittlungsverfahren wegen Geheimnisverrates in Baden Württemberg eingeleitet - auch das haben wir schriftlich vorliegen!!
Und ur - plötzlich bekommt dieser Ahmet Senyurt, der sich noch Tage zuvor in den Libanon wegen dieser Nazihetze absetzen wollte, den "tollen Job" über weltweit interessante Iranstories angeboten, flitzt als Top Journalist überall rum?
8. Euch allen ist ein winzig kleiner Fehler passiert - Ahmet Senyurt teilte uns nun, 1 Jahr später mit, dass genau diese Akte Prof. Hajo Funke, Exit Chef Bernd Wagner, ZDF Superexperten Dr. Fromm vorliegt.
d.h. Ihr hättet schon im Frühsommer 2013 diese NSU und ihre Figuren zu Fall bringen können durch eine Veröffentlichung dieser Geheimakten.
Stattdessen wurde es vertuscht.
Der 21 jährige Florian Heilig würde heute noch leben, wenn man schon damals diese Akte veröffentlicht hätte und die wirklichen Mörder von Michele Kiesewetter damals inhaftiert geworden wären.
Ihr habt durch eure bornierte dummdreiste Art und BRD bullshit das Leben dieses Jungen auf dem Gewissen.
Oder gibt da irgend etwas zu beschönigen?
Dann fordert dieser Exit Chef Bernd Wagner eine vereidigte Aussage von Petra Senghaas um dies in bare Münze umzuwandeln?
Sehen wir aus wie diese dreckigen kleinen Neonazis, die sich für 50 € jedem anbiedern?
Und sollte nun diese Akte nicht binnen 48 Stunden in allen Presseorganen stehen, müsst Ihr Euch warm, sehr warm anziehen.
Wir sitzen nämlich seit 1 Jahr noch tiefer im Dreck weil Ihr Witzfiguren wichtige verifiziert Beweismittel unterschlagen habt!
Ist das bei allen angekommen?



Selbstverständlich mischt auch der (angeblich trauernde?) Vater Heilig sowie natürlich der liebenswerte Alexander Gronbach mit...

Nereus
16.04.2014, 10:44
PUA-Bericht S. 684 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

Schwarzpulver passt aber besser zu Köln. Weder im Buch „die Zelle“, noch im PUA-Bericht steht geschrieben, dass in der Garage Schwarzpulver gefunden wurde.

Was denn sonst? Kiloweise TNT? Der Beweis ist auf dem Spiegelfoto mit dem Transportauto für die Garagenfunde zu sehen: kein TNT, nur ungefährlicher Puderzucker oder Sylvester-Schwärmer wurden gefunden und abtransportiert.

Das hat der Sprengstoffschnüffelhung gefunden: Sylvesterknaller mit Schwarzpulver gefüllt!

”Rohrbomben” http://media0.faz.net/polopoly_fs/1.1087870!/image/1533683862.jpg_gen/derivatives/default/1533683862.jpg

Und dieses Hinweis- und Warnschild hätte an dem „Sprengstoff”-Planwagenanhänger der „TNT”-Abtransportierer angebracht sein müssen:

Gefahrengut Klasse 1 http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e7/Dangclass1.svg

War aber nicht. Habe ich erst an den Anhänger rangemalt, um zu zeigen, was auf dem Foto an der Garage bei dem angeblichen Sprengstofffund fehlte, wenn es sich um TNT gehandelt hätte!

Das Warnschild ist gesetzlich vorgeschrieben. Hätte Dir als gesetzestreue Bürgerin eigentlich auch auffallen müssen, denn auch an allen gefährlichen Substanzen im Haushalt, wie z.B. „Rohrfrei”, sind solche Warnschilder angebracht: „Achtung, nicht trinken!” oder so.

Hier und im weiteren Link dort wird alles über den angeblichen TNT-Sprengstofffund mitgeteilt:
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6827512&viewfull=1#post6827512

brain freeze
16.04.2014, 10:56
Ja, das mit der Medienoffensive hätte ich an deiner Stelle auch nicht genommen ... :D

Du machst jetzt Bildungspause und beschäftigst dich mit den Morden der RAF Dritte Generation.
Das ist spiegelbildlich unser NSU und beantwortet, weil durch, alle deine Betrachtungen mit Daumen runter. Sehr zu empfehlen, Mord an Herrhausen.
Dann noch Roths neues Buch "Der stille Putsch", wegen des Themas Rolle Staat und dann schauen wir mal, ob es substantiell wird, was du an Thesen für den NSU-Skript neu entwickelst.

Zur Begrifflichkeit trotzdem noch was.
Staatsräson ist keine Verschwörung und braucht auch keine.
Sie existiert grundsätzlich!
Mit dieser Existenz ist sie nur ein Instrument, das benutzt wird.
Die Benutzten müssen dabei gar nicht wissen, wofür sie benutzt werden. Sie haben nur zu funktionieren.

Du mußt zwingend die Agierenden von den Reagierenden trennen.
Die einen führen Regie, oder bekommen eine Rolle auf der Bühne, Komparse oder Hauptdarsteller bestimmt von denen niemand.
Das ist die Summe der Regierungskasper und ihres Fussvolkes.

Entscheiden ist aber, wer das Drehbuch schreibt und den Film bezahlt.

Es wird Dich vielleicht überraschen, aber auch für mich sind die sog. RAF-Morde an Herrhausen, Rohwedder nicht unbemerkt geblieben.

Ich weiß zwar, dass schon die Nennung von RAF und Nato-Geheimarmee für feuchte Hosen sorgt, aber mit einem Rest von Vernunft, wird jedem auffallen, dass zwischen den damaligen professionellen Morden und der NSU-Kommödie eine krasse qualitative Diskrepanz besteht, die als Hinweis auch auf unterschiedliche Urheberschaft verstanden werden darf.

Es gibt unbestritten Parallelen, aber eben in völlig unterschiedlichen Dimensionen. Der Herrhausen-Mord hatte eben gerade die klare geopolitische Dimension, die dem AUFGESETZEN "NSU-Terror" bei näherer Betrachtung fehlt.

Ob die BRD-Spitze in die "RAF"-Morde verstrickt war oder in "Staatsnotwehr" bzw. Machtlosigkeit gegenüber den Tätern Ermittlungen blockierte bzw. steuerte, ist sicher zu diskutieren, aber eben nicht übertragbar auf NSU, der erst 4 1/2 Jahre nach dem letzten ihm zugeschriebenen Mord "entstand".

Wir können auch "RAF" differenzierend diskutieren, wenn sich Deine Verspannungen gelöst haben. Klar sollte jedenfalls auch Dir sein: Wenn die NSU-Staatsverschwörung aufgeklärt wird, DANN besteht die Chance, AUCH die von Dir und anderen vermutete Anstiftung oder Täterschaft durch "Dritte" aufzuklären. Wer aber mit Ignoranz gegenüber den bekannten Indizien bundesdeutscher Verstrickung von "Dritten" raunt, derer man freilich noch schwieriger habhaft werden kann und dabei immer schön abstrakt bleibt, trägt nicht unbedingt zum Erkenntnisgewinn bei.

nachdenkerin
16.04.2014, 11:36
Das ist wie mit der Geschichte vom Hasen und dem Swineigel. Der ist immer schon da. Schweine-Igel-Mafia.
http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Hase_und_der_Igel

Was kann das wohl für eine mächtige, überstaatliche Organisation sein?

Das ist natürlich anders. Ihr habt das hier im Strang vielmals besser aufgeführt, als ich das in Worte fassen könnte.

Ich versuchte die Materie von der Betroffenen-Seite zu sehen.

Ich habe mit dieser Geschichte absolut nichts zu tun. Das würde mir nie passieren. Da wäre ich viel zu ehrlich dazu. Aber sage niemals nie, es kommt auf die Lebensumstände drauf an. Wie man aufwuchs, was für Geld man hatte, was für Freunde man kennen lernte, wie und bei wem gewisse Hormone verrückt spielten oder das Thema Drogen bzw. die Abhängigkeit und deren Finanzierung. Aber genug von dem Geschwafel.

Wenn jetzt Jemand von den Marionetten des Verfassungsschutzes erkennt, was überhaupt gespielt wird und in welcher Gefahr er oder sie sich befindet, gibt es kaum etwas, diesem zu entgehen. Die Justiz funktioniert nicht mehr und über ein Whistleblower-Gesetz diskutiert der Bundestag seit Jahren vergeblich. Außerdem sind die Betroffenen kein Snowden, wie auch immer er das alles geschafft hat. Das ist für mich sowieso irgendwie suspekt.


München. Die Vernehmung eines ehemaligen Verfassungsschützers im NSU-Prozess bringt einige Merkwürdigkeiten zutage. Und schließlich gelingt Richter Götzl etwas Unerhörtes: Er entlockt Beate Zschäpe ein paar Worte………
Es war ermüdend - was immerhin ein kleines Ereignis zur Folge hatte: Denn irgendwann unterbrach Richter Manfred Götzl die Vernehmung und wandte sich direkt an die Hauptangeklagte: „Frau Zschäpe, bauen Sie ab? Ich muss das jetzt fragen, Sie haben zeitweise die Augen geschlossen.“ Sonst ließ Beate Zschäpe in solchen Situationen immer ihren Anwalt sprechen. Doch Wolfgang Heer hatte kurz den Saal verlassen. Und Zschäpe antwortete. Was sie sagte, war auf der Tribüne allerdings nicht zu verstehen - das Mikrofon war ausgeschaltet.

http://www.dnn-online.de/web/dnn/nachrichten/detail/-/specific/Ein-Verfassungsschuetzer-vergisst-und-Zschaepe-spricht-563103038

Dabei stellte ich mir die Frage, warum war das Mikrofon ausgeschaltet


War es ein Versehen, dass das Mikrofon ausgeschaltet war?


Wollte man Beate Zschäpe signalisieren, wenn sie über die Vorgänge sprechen sollte, dass man sie dann nicht verstehen kann und später hätte sie möglicherweise einen tödlichen Herzinfarkt oder ähnliches?


Wollte sie vielleicht wirklich über die Vorgänge sprechen?


Aber vielleicht sind meine Gedankengänge auch total abwegig.

nachdenkerin
16.04.2014, 11:58
Was denn sonst? Kiloweise TNT? Der Beweis ist auf dem Spiegelfoto mit dem Transportauto für die Garagenfunde zu sehen: kein TNT, nur ungefährlicher Puderzucker oder Sylvester-Schwärmer wurden gefunden und abtransportiert.

Das hat der Sprengstoffschnüffelhung gefunden: Sylvesterknaller mit Schwarzpulver gefüllt!



Ich glaube, dass weder Schwarzpulver noch TNT in der Garage war. Wie Du schreibst, höchstens Sylvesterknaller, die dann vielleicht so kleine Mengen an Schwarzpulver in sich hatten.
Wie man sieht, stimmt das sowieso hinten und vorne nicht. Alles total widersprüchlich, wie auch die anderen Sachen. Genau das wollte ich aufzeichnen.

Quo vadis
16.04.2014, 15:38
Was denn sonst? Kiloweise TNT? Der Beweis ist auf dem Spiegelfoto mit dem Transportauto für die Garagenfunde zu sehen: kein TNT, nur ungefährlicher Puderzucker oder Sylvester-Schwärmer wurden gefunden und abtransportiert.

Das hat der Sprengstoffschnüffelhung gefunden: Sylvesterknaller mit Schwarzpulver gefüllt!

”Rohrbomben” http://media0.faz.net/polopoly_fs/1.1087870!/image/1533683862.jpg_gen/derivatives/default/1533683862.jpg

Und dieses Hinweis- und Warnschild hätte an dem „Sprengstoff”-Planwagenanhänger der „TNT”-Abtransportierer angebracht sein müssen:

Gefahrengut Klasse 1 http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e7/Dangclass1.svg

War aber nicht. Habe ich erst an den Anhänger rangemalt, um zu zeigen, was auf dem Foto an der Garage bei dem angeblichen Sprengstofffund fehlte, wenn es sich um TNT gehandelt hätte!

Das Warnschild ist gesetzlich vorgeschrieben. Hätte Dir als gesetzestreue Bürgerin eigentlich auch auffallen müssen, denn auch an allen gefährlichen Substanzen im Haushalt, wie z.B. „Rohrfrei”, sind solche Warnschilder angebracht: „Achtung, nicht trinken!” oder so.

Hier und im weiteren Link dort wird alles über den angeblichen TNT-Sprengstofffund mitgeteilt:
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6827512&viewfull=1#post6827512

Interessant wie man von bestimmter Seite untaugliches Material zu einer Al Kaida ähnlichen Bombenwerkstatt hochpusht. Das Ziel ist klar, das Trio muß rechtsterrortauglich gemacht werden, obwohl bis auf den Komplex Keupstrasse faktisch nichts auf Sprengstoffterror in RAF Ausmaß hindeudet. Gar nichts.

fatalist
16.04.2014, 16:26
Dank einer Nachfrage von Nebenklage-Anwalt Peter Stolle wird die Zeugin an einen Film erinnert, den die BBC 1998 unter dem Titel "Europa von rechts außen" ausstrahlte. Sie ist darin zu sehen, gibt aber keine Statements ab wie ihre milchbärtigen Kollegen: "Adolf Hitler war ein großer Deutscher wie Friedrich II." Oder: "Im Thüringer Heimatschutz formieren sich die Führungskräfte von Thüringen für Aktionen gegen den Staat." Oder: "Deutscher ist man von Geburt - oder man ist keiner." Die ländlichen Gegenden, "die Provinzen", die seien noch "rein" in Deutschland im Gegensatz zu den von Ausländern durchsetzten Großstädten wie Frankfurt am Main und Berlin.

"Da ist viel kokettiert worden mit diesem Dreck", sagt die Zeugin. "Wenn man selbst drinsteckt, nimmt man es aber nicht so radikal wahr." An das Interview jedenfalls erinnere sich sich nur "dunkel". Das Spiel "Pogromly", das damals dem Interviewer übergeben wurde, kenne sie nur aus der Presse. Wieder eine Erinnerungslücke? http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-prozess-zeugin-jana-s-aus-dem-umfeld-des-nsu-sagte-aus-a-964823.html


Die Zeugin hat eine Stimme, mit der sie bei jedem Radiosender Karriere machen könnte, und verfügt über ein elaboriertes Vokabular. Bahnbrechende Erkenntnisse...

sleepwell
16.04.2014, 17:17
Es wird Dich vielleicht überraschen, aber auch für mich sind die sog. RAF-Morde an Herrhausen, Rohwedder nicht unbemerkt geblieben.

Nö, mich überrascht, das du immer wieder versuchst meine Argumente gegen den falschen Themenbezug zu stellen, um dann so für Argumentationsverwirrung zu sorgen. Den Trick korrigiere ich dir jedes mal, so auch jetzt. Nun solltest du aber konzentrierte Themendisziplin walten lassen.

Thema war und das als Konsenz, Beamte töten nicht im Auftrag, dafür gibt es andere Strukturen. Ich nannte SB. RAF Dritte ist dafür ein Beipiel, auch du hast erkannt das es Profis waren. Na also. Wozu jetzt einen NSU Vergleich zur Abwertung konstruieren? Parallele gehört hier gar nicht rein.
Herrhausen ist ebenfalls kein Beispiel für Innen oder Außen, nicht das Thema meines Argumentes, sondern für Profis, hier eine ganze Baubrigade, die die Strasse aufpickert und Kabel im Garten verlegt.
Also, es gibt Killerkomandos. Punkt. Erledigt.

Im weiteren war das Thema Staatsräson.
Auch hier ist RAF als Muster dieser Staatsräson von mir aufgeführt.
Wer es war, ist überhaupt nicht das Thema, sondern wie es behandelt wird. Das ist das Argument.
Der letzte Buback Prozess als krassestes Beispiel ist eine Blaupause für München. Alles was nicht paßt ist unglaubwürdig.
Wahrscheinlich sogar mit dem gleichen Grundtenor, einer Frau als V.
Buback zeigt eben, dass dein Elternargument grober Unfug ist. Buback ist ein anderes Kaliber als B&M Eltern.
Und das Kaliber ist gescheitert.

So und nun mal was zur These lebende Leichen.
Ich habe sauber argumentiert worin der von dir bestrittene Unterschied zwischen Mogelleichen und echtem Mord bezüglich Ausführungsvoraussetzungen besteht. Dem aufgezeigten logischen Widerspruch gehst du dann lieber mal aus dem Weg.

Im weiteren müßte dann von dir auch mit Blick auf Logik und Plausibilität, erklärt werden, wieso es bei dieser Variante der lebenden Leichen nicht ausreichend Spuren an den Tatorten, den Waffen, den Videos und den Banküberfällen gibt.
Lebende Uwes können da schon mal ein paar DNA und Fingerabdrücke in der Vorbereitung liefern.
Das würde der Sache mehr als dienen, entgegen dem was jetzt vor Gericht gewürgt werden muss um irgendwie irgendeinen Verdacht zu beweisen.

Da nichts unmöglich ist, wäre deine These nur denkbar, wenn Dienste nicht zusammengearbeitet haben und einer den anderen zu Handlungen zwingt.
Das geht auch mit geklauten Uwes, aber da sind wir stark im Bereich der Dichter.

brain freeze
16.04.2014, 17:50
Nö, mich überrascht, das du immer wieder versuchst meine Argumente gegen den falschen Themenbezug zu stellen, um dann so für Argumentationsverwirrung zu sorgen. Den Trick korrigiere ich dir jedes mal, so auch jetzt. Nun solltest du aber konzentrierte Themendisziplin walten lassen.
[...]

Der Vergleich "RAF" und "NSU" ist der Vergleich zwischen Profiliga und Amateuren. Sagt aber noch nichts über Befehlsstrukturen innerhalb des Staates aus. Der Begriff Staatsräson ist ein Blankoscheck ohne Deckung. Staatsverschwörung ist ein fassbares kriminelles Handeln. Dein Argument ist keines. Wenn Staatsräson die Legalität verlässt, wird sie strafbar. Staatsräson steht nicht über dem Gesetz und Staatsterrorismus ist durch Gesetz nicht gedeckt. Allenfalls können Strafverfolger versuchen, die Aufklärung zu blockieren, mit dem Argument, dass andernfalls der Staat oder sein Ansehen Schaden nehmen würde. Doch darum geht es hier nicht.

Der Unterschied Eltern zu Bubacks Sohn ist: Er bezichtigt mehr oder weniger offen den Staat der Verstrickung in die Ermordung seines Vaters und sein Vater war tatsächlich tot. Die Eltern Böhnhardt und Mundlos spielen die NSU-Komödie mit trotz Indizien (kein Ruß in Lunge, Widersprüche Menzel usw.).

Es gab nun gerade gar KEINE DNA und Fingerprints von B&M nirgendwo. Weder auf Waffen, noch im Bekennervideodrehbuch, noch bei den "Döner"-Morden. In diesem Mangel siehst Du einen Hinweis, dass sie doch dort gewesen sein müssen? Soll das ein Witz sein? Das nenne ich Logik! B&M wurden für Arnstadt, Eisenach und Zwickau real nicht gebraucht. Wann wirst Du das verstehen? Man brauchte nur ihre Identität. Wer sagt denn, dass sie überhaupt noch im Lande waren? Wer hat sie gesehen?

Welchem Widerspruch bezüglich der Vorbereitung gehe ich aus dem Weg? Fremdleichen, die zur bspw. Organentnahme freigegeben waren, zu besorgen, dürfte ist in jedem Fall leichter sein, als einen Doppelmord durchführen zu lassen mit anschließender Präparierung des Wohnmobils (dieser Vorbereitungsaufwand blieb in beiden Fällen) und das eigene Gewissen zu belasten. Wie gesagt, Menzel & Anhang hätten bei einem Doppelmord an B&M nicht vertuscht.

Die Dienste haben zusammengearbeitet. Aber natürlich wusste nicht jeder alles. Hattn wa schon.

brain freeze
16.04.2014, 21:27
https://www.facebook.com/groups/122844431207802/

Falls es jemanden interessiert, oder ihm weiterhilft. Gronbach und Senghaas/Klass beim NSU/NPD/Nazi-Schaulaufen mit ihren "Informationen"...

Zitat von Klass:
https://www.facebook.com/groups/122844431207802/permalink/307345642757679/


Selbstverständlich mischt auch der (angeblich trauernde?) Vater Heilig sowie natürlich der liebenswerte Alexander Gronbach mit...

Es ist wirklich amüsant, was er schreibt. Ob er weiter dafür bezahlt wird oder ist sein Ärger echt? Man weiß es nicht genau. Ein bisschen angestaubt kommt sie einem inzwischen vor, diese ganze NSS-Krokus-Sache. Wenn man sich überlegt, was für Storys einem so aufgetischt wurden ...

Nereus
17.04.2014, 00:54
was geht hier vor?

Nichts.

whitepower.ws

https://www.robtex.com/dns/wolf88.whitepower.ws.html#references


wolf88.whitepower.ws
nur 2002
http://web.archive.org/web/*/wolf88.whitepower.ws

fatalist
17.04.2014, 03:36
Es ist wirklich amüsant, was er schreibt. Ob er weiter dafür bezahlt wird oder ist sein Ärger echt? Man weiß es nicht genau. Ein bisschen angestaubt kommt sie einem inzwischen vor, diese ganze NSS-Krokus-Sache. Wenn man sich überlegt, was für Storys einem so aufgetischt wurden ... Gronbach hatte immer die grosse Fresse, hat Veröffentlichung von Akten angekündigt etc pp, aber da kam nie was. Weil er nichts hat. Ein Schaumschläger.

bernhard44
17.04.2014, 03:49
Gronbach hatte immer die grosse Fresse, hat Veröffentlichung von Akten angekündigt etc pp, aber da kam nie was. Weil er nichts hat. Ein Schaumschläger.

vielleicht hat er auch nur Angst an Diabetes zu erkranken.....

fatalist
17.04.2014, 03:55
wolf88.whitepower.ws
nur 2002
http://web.archive.org/web/*/wolf88.whitepower.ws War doch nicht ungeschickt, dem Weissen Wolf einen V-Mann-Server anzubieten. So hatte man immer Zugriff.

Ändert aber nichts an der Tatsache, dass "Corelli" 2002 nichts mit dem Weissen Wolf zu tun hatte, als die NSU-Grußbotschaft (nebst Brief mit Bargeld) erschien.

Das hat die Medien aber nicht davon abgehalten, diesen Blödsinn zu verbreiten, Corelli sei "Herausgeber des Fanzines" gewesen. Das war dieser Petereit, nicht Corelli.
http://de.wikipedia.org/wiki/David_Petereit

Erst 2003 wurde der Weisse Wolf "beim Verfassungsschutz" gehostet.

Interessant ist die Frage, wie das Geld des NSU 2001 an Petereit ging.
Ganz sicher nicht per Post an ein Postfach in Neustrelitz. ( Petereit ist aus Meck-Pomm)

Wer hat Petereit die NSU-Geldspende überreicht, und warum hat Petereit den Spendenbrief aufgehoben, so dass man den 2011/2012 bei ihm finden konnte? 10 Jahre später?

Wer immer diesen Brief mit Geld überbrachte war der NSU oder hatte engste Verbindungen zum NSU.
Dieser Petereit ist nicht koscher.

fatalist
17.04.2014, 04:01
vielleicht hat er auch nur Angst an Diabetes zu erkranken..... Genau andersrum wird ein Schuh draus: Sobald er veröffentlicht hat ist er aus dem Schneider.

Gefährlich ist die Ankündigung zu veröffentlichen, verbunden mit der Behauptung Akten zu besitzen.
Gronbach hat aber nichts, daher droht ihm wenig ausser der Zwangseinweisung in die Geschlossene.

fatalist
17.04.2014, 04:29
Es stellt sich bei "Corelli" auch noch die Frage, warum ausgerechnet er der bestbezahlte rechte Spitzel aller Zeiten war.
180.000 Euro soll er bekommen haben, und er wurde -im Gegensatz zu fast allen anderen aufgeflogenen Spitzeln- im Zeugenschutzprogramm versteckt.

Thomas Starke wurde nicht versteckt,
Tino Brandt wurde nicht versteckt,
etc pp.

Warum also Thomas Richter 2012???

In seinem letzten Verhör durch das BKA im März 2013 (Spiegel) wollte sich Richter nicht dazu bekennen, "Corelli" zu sein, und vom NSU wisse er ebenfalls nichts.

Wo ist eigentlich Corellis BfV-Akte?
Die muss doch meterdick sein, wenn er von 1994 bis 2012 für das BfV arbeitete?

fatalist
17.04.2014, 07:01
Interessant wie man von bestimmter Seite untaugliches Material zu einer Al Kaida ähnlichen Bombenwerkstatt hochpusht. Das Ziel ist klar, das Trio muß rechtsterrortauglich gemacht werden, obwohl bis auf den Komplex Keupstrasse faktisch nichts auf Sprengstoffterror in RAF Ausmaß hindeudet. Gar nichts. Hochgepusht wurde die Bombenwerkstatt durch die Medien, die -auftragsgemäss?- einen Rechtsextremen Terror herbei schrieben, während beim TLKA bekannt war, dass die 3 harmlos waren.


… wir sind davon ausgegangen, dass wir drei Jungerwachsene suchen, die in der Garage ein bisschen Blödsinn machen.

Zeuge Sebastian Egerton: Das hat der Herr Wunderlich gesagt?


Vorsitzender Sebastian Edathy: Ja. Das ist bundestag.de., Protokoll 70a, Seite 23. Egerton ist BFV-Auswerter.

Wir können davon ausgehen, dass dort "Megaböller" aus Schwarzpulver gebastelt wurden, die sich ganz normal mittels Glühdraht und Batterie zünden liessen.
So ein ähnliches Ding hatte vorher (1996) schon Henning Haydt aus Stadtroda gebaut, man liess die Anklage gegen den aber fallen.

"Nicht zündfähig" bezieht sich auf das "TNT", welches da angeblich auch gefunden wurde, und dass sich nicht mittels "heissem Draht" zünden lässt.

____________

Jetzt kommt das Logik-Problem...

Wegen Schwarzpulver-Böllern mit Flammenfärbesalz wäre das Trio nie und nimmer in den Knast gekommen.
Also warum tauchten sie unter, warum kam Zschäpe noch am Razziatag mit der Info "7 Jahre Knast und 10 Jahre Verjährung"?
Woher hatte Zschäpe diese Info? Angeblich von einem Rechtsanwalt.

Böhnhardt hatte eine Haftstrafe anzutreten und war sicher leicht zum Untertauchen zu überreden, aber doch nicht Mundlos!

Warum erzählte Mundlos seiner Mutter beim Abschied, er habe mit den Waffen nichts zu tun?
Was für Waffen, da waren doch nur Böller-Rohrbomben???

Warum verschwand Böhnhardt während der Razzia, BEVOR die "Bomben" gefunden wurden?
Weil man ihm mit Verhaftung drohte. Wegen Haftantritt oder wegen der "Bombenwerkstatt"?
(stand mit auf dem Durchsuchungsbeschluss)

________________

Was meiner Meinung nach passierte:

"Wir basteln uns eine VS-Untergrund- und Aushorchzelle"

1996: V-Frau Zschäpe mietet eine Garage bei einem Jenaer Kripo-Mann namens Apel an.
In dieser Garage werden Bombenattrappen und Briefbombenattrappen gebastelt.
Diese werden in Jena abgelegt (Stadion, Friedhof, Theater etc) bzw verschickt.

1997: Aus der Theaterbombe (leerer Koffer) wird eine Bombe, indem man ein Rohr mit angeblich 10 g Schwarzpulver und 10 g TNT hinzuerfindet.
===> keine Asservaten, kein "chemischer Fingerabdruck" des TNT, Zeugnis des Prof Mundlos "Koffer war leer"

Obwohl ein Ermittlungsverfahren gegen 6 Leute geführt wird, Kapke, Wohlleben, Haydt etc, guckt man sich die Uwes aus und lässt NUR die Uwes im Herbst 1997 observieren. Die Observation erfolgt durch das TLfV, "Amtshilfe" für das TLKA.
===> Bereits im Herbst 1997 Gemeinschaftsarbeit von Staatsschutz LKA und Verfassungsschutz!!!

Die "Observation" des TLfV (Uwes) hat sofort Erfolg (dank Zschäpe!!!), obwohl es keine Fotos der Uwes bei der Bombenwerkstatt gibt bekommt das TLKA einen Durchsuchungsbeschluss. "gerade noch vertretbar" urteilt dazu Bundesrichter Schäfer. Krähen, Augen, aushacken ;)

26.1.98 Die Öffnung der "Bombengarage" wird so lange verzögert, bis Böhnhardt endlich vorher verschwindet.
Es bedarf dazu einer Ermahnung, "der Haftbefehl ist unterwegs!"

26.1.98 Zschäpe ruft Mundlos aus Ilmenau zurück, "Waffen wurden uns untergeschoben, in meiner Garage, das gibt 7 Jahre Knast bei 10 Jahren Verjährung!"
===> wegen Chinaböllern wäre Mundlos nicht untergetaucht.
===> Mundlos sagt seiner Mutter, "mit den Waffen habe ich nichts zu tun, nur mit dem Schriftkram"

Die 3 verschwinden zu Spitzel Thomas Starke nach Chemnitz.

__________________

Da Böhnhardt sein Handy weiter benutzt (und Starke ein Spitzel ist) werden die 3 sehr schnell aufgespürt.
Man (vermutlich das BFV) unterbreitet ihnen einen Deal: Ihr werdet legendiert als "echte Bombenbauer" (Glaubwürdigkeit in der B&H-Szene) und bleibt im "Untergrund", werdet "Aushorchzelle" für gewaltbereite Neonazistrukturen. Im Gegenzug werdet ihr nicht verhaftet und vor polizeilichen Fahndungsmassnahmen gewarnt.

Der Deal kam erst Mitte 1998 zustande.
===> Auf dem Haftbefehl vom 28.1.98 stand "Theaterbombe", und KEIN TNT.
===> Die Zeitungen schrieben am 21.2.98 ebenfalls über die Theaterbombe, nicht über das "TNT" in 4 Rohrbomben in der Bombenwerkstatt. Weil es dort keines gab.

Erst Mitte 1998 taucht die Bombenwerkstatt mit "TNT-Rohrbomben" im Haftbefehl auf.
Zu dieser Zeit muss der Deal mit dem Trio abgeschlossen gewesen sein.
===> die Führung des TLKA wurde informiert, siehe später Jakstat (2003 Vize), dass LKA-Staatsschutz die LKA-Zielfahndung ins Leere laufen lassen würde, unter Mithilfe des LfV Sachsen.

Als Chemnitz zu unsicher wird, MAD gibt Hinweis auf Chemnitz etc pp., wird das Trio nach Zwickau geschafft.
BFV hat dort V-Mann Marschner, Rolle von Mathias Dienelt (Wohnungsanmieter), Andre Eminger und Frau ist ungeklärt...

2001: Die Zielfahndung (Wunderlich) merkt dass sie verarscht wird und wirft das Handtuch, schreibt Vermerk "Verfassungsschutz schützt das Trio" (August 2001)

2002: Kleimann übernimmt "pro forma" die Fahndungsakten

2003: Einstellung des Verfahrens
===> Aussage Prof Mundlos: 2001 bereits vorläufig eingestellt, er habe das Schreiben noch. Welches Verfahren genau gemeint ist ist unbekannt. Hat sich niemand dafür interessiert...

___________

Das TNT wurde bereits bei der Theaterbombe "hinzu erfunden", aber nie analysiert, um den Jenaer Neonazis zu suggerieren, dass man ihnen etwas unterschiebt.

Wichtig wurde das bei der "Garagenrazzia" und den "Waffen" dort in der Garage, wegen denen das Trio auftragsgemäss untertauchte. Zschäpe muss das mit den Waffen am 26.1.98 erzählt haben.

__________

Die Legendierung des Trios als Bombenbauer wurde auch dem Geheimdienst-Gremium des Bundestages bereits 1998 verkauft:


Wir finden im Sprechzettel für die Sitzung des PKK - damals hieß das noch PKK, heute Parlamentarisches Kontrollgremium des Deutschen Bundestages - am 27. Mai 1998
eine Unterrichtung und Einschätzung. Es wurde über die Untersuchung in der Garage
berichtet, dass Waffen, Sprengstoffe usw. beschlagnahmt wurden. Ich zitiere aus MAT
A BMI-4/0053, elektronische Seite 7:


Am 26. Januar 1998 durchsuchte
die Polizei nach Hinweisen der
Verfassungsschutzbehörde Thüringen in Jena die Wohnungen der
Mitglieder des „Thüringer Heimatschutzes“ … sowie eine von diesen
genutzte Garage. Es bestand der
Verdacht, daß die drei Personen an
der Herstellung mehrerer selbstgefertigter, überwiegend nicht
zündfähiger Sprengkörper bzw.
Bombenattrappen beteiligt waren,
die zwischen Oktober 1996 und
Oktober 1997 im Raum Jena aufgefunden wurden. In der Garage
stellte die Polizei u. a.vier funktionsfähige Rohrbomben sicher.
Gegen die drei Tatverdächtigen
erging Haftbefehl. Sie sind derzeit
flüchtig.


Und dann auf der nächsten Seite wird den
Abgeordneten mitgeteilt:


Die Täter hatten - nach bisherigem
Ermittlungsstand - in keinem Fall
den Entschluß gefaßt, einen Anschlag zu begehen. Die Bomben in
Thüringen dienten der bloßen Drohung, ohne daß ein darüber hinausgehendes Ziel erkennbar geworden wäre. Die Täter folgten
nach bisherigen Erkenntnissen -insbesondere hinsichtlich der Vorgehensweise und Zielauswahl -auch keiner terroristischen Konzeption.
Das war die Unterrichtung der Parlamentarier 1998 nach dem Abtauchen. Seite 13, Protokoll Nr. 70.

Die waren harmlos, auch wenn die Böller funktionsfähig waren.
Es fehlt das TNT.
Als Schwarzpulver-Megaböller waren die Rohrbomben funktionsfähig.

__________

Das TNT gab es nur in den Medien. Daher musste nach der Schlappe mit den TNT-Asservaten (Vernichtung 1998 laut Staatsanwaltschaft, 2000 laut TLKA, nie gewogen) das TNT neu legendiert werden. Das erledigte V-Mann Thomas Starke durch seine Aussage 2012, er habe es 1996/97 überbracht (auch die 10 g für die Theaterbombe stammten aus dieser Lieferung).

Thomas Starke und der "Bombenentschärfer" des LKA haben sozusagen den Verbrechern vom TLKA-Staatsschutz den Arsch gerettet. Darum ist Starke auch kein Angeklagter, und er darf die Aussage verweigern.

__________

Das Trio lebte fröhlich vor sich hin, kundschaftete die Szene aus, reiste dazu viel, und wurde ständig überwacht. Die Operation(en) TERZETT waren eine Show für die Galerie, irgendwas musste man ja schliesslich machen...

Die grosse Lüge "13 Jahre Untergrund" harrt der Aufdeckung.

Entweder haben sie Bomben für den Staat gelegt und 10 Morde für den Staat begangen, oder eben nicht.
OHNE Wissen der Sicherheitsbehörden haben sie es KEINESFALLS getan.

nachdenkerin
17.04.2014, 07:10
Ich finde die Diskussionen, ob die Beiden noch leben oder nicht, sehr interessant. Irgendwie ist das alles schon ziemlich merkwürdig. Selbst das von mir aufgezeigte Nachfolgende kommt mir irgendwie inszeniert vor. Kernthema ist dabei ein gestreiftes Kapuzenshirt, was m. E. die Wiedererkennung von Uwe Mundlos darstellen soll.


auf BKA-Fahndungsfoto aus dem Jahr 2009


auf der Leiche vom 04. November 2011


im Kleiderschrank des Wohnmobils


http://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/2261573942/1.1886361/width610x580/uwe-mundlos-auf-einem-fahndungsfoto-des-bka-aus-dem-jahr-2009.jpg


Uwe Mundlos auf einem Fahndungsfoto des BKA aus dem Jahr 2009

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nsu-rechtsterrorismus-mad-wollte-spaeteren-terroristen-mundlos-als-informanten-werben-11886340-b2.html


Das gestreifte Sweatshirt mit Kapuze hängt ordentlich auf dem Bügel, daneben eine hellgraue Outdoor-Jacke. In den Fächern der schmalen Einbauschränke liegen Fahrradhelme, Sportsachen (http://www.insuedthueringen.de/regional/thueringen/thuefwthuedeu/Was-war-wirklich-los-im-Wohnmobil;art83467,2192462), ordentlich gefaltete Shirts und Pullover. Auch der Kühlschrank in dem Wohnmobil ist gut gefüllt:…. http://www.insuedthueringen.de/regional/thueringen/thuefwthuedeu/Was-war-wirklich-los-

http://friedensblick.de/wp-content/uploads/2013/11/toter-mundlos-brustverletzung.jpg

Foto: http://www.berliner-kurier.de/politik---wirtschaft/viele-unbeantwortete-fragen-spurensuche-in-den-truemmern-des-terrors,7169228,20783156.html

http://friedensblick.de/8230/nsu-boehnhardt-mundlos-wurden-erschossen-keine-selbstmorde/

Nun können das alles Zufälle sein. Vielleicht war Uwe Mundlos ein Freak von braun schwarz gestreiften Kapuzenshirts. Aber daran glaube ich nicht so. Da das Gesicht der Leiche unkenntlich ist, nehme ich eher an, dass dem Betrachter bewußt vermittelt werden soll, dass es sich auf jeden Fall um Uwe Mundlos handeln müsste.

brain freeze
17.04.2014, 07:55
Ich finde die Diskussionen, ob die Beiden noch leben oder nicht, sehr interessant. Irgendwie ist das alles schon ziemlich merkwürdig. Selbst das von mir aufgezeigte Nachfolgende [...]

Ehe da jetzt eine fixe Idee daraus wird: Es bleibt bisher eine - wenn auch imho plausible - HYPOTHESE.

nachdenkerin
17.04.2014, 10:00
Ehe da jetzt eine fixe Idee daraus wird: Es bleibt bisher eine - wenn auch imho plausible - HYPOTHESE.

Für mich ist nie eine fixe Idee daraus entstanden. Ich kann es natürlich selber nicht wissen. Ich habe mir sowohl über die eine, als auch über die andere Seite Gedanken gemacht. Mein persönliches Resultat, es kann zu 50/50 möglich sein, wobei dieses nicht in Prozentzahlen auszudrücken ist.

Gibt es die Beiden noch?

Pro: warum dieses gestreifte Sweatshirt mit Kapuze, was immer wieder in Erscheinung tritt

Contra: Sie wissen zu viel, auch mit neuer Identität könnten sie irgendwann einmal alles verraten bzw. aufklären.

fatalist
17.04.2014, 10:58
Die Polizei in Bielefeld will dazu keine Auskünfte geben, verweist auf Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Paderborn. Oberstaatsanwalt Marco Wibbe versteckt sich hinter Konjunktiven, will lediglich einen Leichenfund bestätigen - "dieser wird untersucht". Damit reiht sich ein weiteres Glied an die Kette seltsamer Ereignisse im NSU-Komplex.

„Wir hätten Thomas Richter gerne im Prozess vernommen“

Petra Pau (Die Linke), Vize-Präsidentin des Bundestags, äußerte, dass R. zentraler Zeuge im Münchner NSU-Prozess gewesen wäre. Nebenklagevertreter Yavuz Narin sagte: "Wir hätten Thomas R. gerne im Prozess vernommen und arbeiteten bereits an entsprechenden Beweisanträgen." na dann untersucht mal schön... der ist doch längst eingeäschert???

http://www.swp.de/schwaebisch_hall/lokales/schwaebisch_hall/art1188139,2559770

fatalist
17.04.2014, 11:02
NSU
Das Zeugensterben geht weiter

Erneut wurde ein wichtiger NSU-Zeuge tot aufgefunden. Der 39-jährige V-Mann Thomas R. – alias Corelli – soll an einer Diabeteserkrankung gestorben sein. Von offizieller Seite wird ein Fremdeinwirken ausgeschlossen. Er ist schon der siebte Tote im NSU- Komplex.

http://www.migazin.de/2014/04/17/nsu-das-zeugensterben-geht-weiter/?utm_source=feedburner&utm_medium=twitter&utm_campaign=Feed%3A+migazin+%28MiGAZIN%29


Unterm Strich ist Corelli bereits der Siebte, der unter dubiosen Umständen ums Leben gekommen ist. Die wohl bekanntesten Toten in diesem Zusammenhang dürften Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos sein, die offiziell ebenfalls Selbstmord begangen haben, in dem Wohnmobil, das sie zuvor in Brand gesetzt haben sollen. Neuere Untersuchungen lassen allerdings weitere Zweifel an der offiziellen Version aufkommen: In den Lungen der Toten wurden keine Rußpartikel gefunden. Die drei anderen Toten waren hochrangige Beamte des LKA Thüringen, die mit der NSU-Fahndung befasst waren. Sie starben 2001/2002 ebenfalls unter mysteriösen Umständen. (bk) Haben sie gut aufgepasst beim Elsässer :happy:

nachdenkerin
17.04.2014, 13:25
NSU

......Er ist schon der siebte Tote im NSU- Komplex.



Da fehlt nach meiner Ansicht der RA Eisenecker, der 2003 starb. Gem. Wikipedia wäre er an Krebs verstorben. Nach meiner weiteren Suche, ob das stimmt, wurde ich zwar in dieser Hinsicht nicht fündig, aber ich fand im Internet ein anderes Dokument. Da ist neben Eisenecker auch ein Thomas Richter erwähnt, S. 28 und S. 35. Aber vielleicht ist das Dokument hier schon bekannt.

http://www.meinolfschoenborn.com/downloads/zeitzeuge.pdf.

Herr Vernünftig
17.04.2014, 15:02
Da fehlt nach meiner Ansicht der RA Eisenecker, der 2003 starb. Gem. Wikipedia wäre er an Krebs verstorben. Nach meiner weiteren Suche, ob das stimmt, wurde ich zwar in dieser Hinsicht nicht fündig, aber ich fand im Internet ein anderes Dokument. Da ist neben Eisenecker auch ein Thomas Richter erwähnt, S. 28 und S. 35. Aber vielleicht ist das Dokument hier schon bekannt.

http://www.meinolfschoenborn.com/downloads/zeitzeuge.pdf.

Wobbe (VP Rehkopf/ VP Artland), um den es dort geht, hat Richter auch ein paar Mal in seinem Buch erwähnt.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8903439.html

Da Richter anscheinend bereits um 1990/91 angeworben wurde, heißt das, dass nicht dessen angeblicher Streit mit Schönborn um 1993 herum dafür verantwortlich gewesen sein kann, sich seinen mutmaßlichen Mördern selbst anzudienen.

Systemhandbuch
17.04.2014, 15:44
Du solltest Dich mal mit dem Begriff der Legendierung vertraut machen.

Schau doch: Wenn in "Eisenach" sowieso alles inszeniert war (der Banküberfall, die Schießerei, die Ringfahndung, die Selbsttötung, die Brandlegung durch Mundlos etc), warum sollten dann nicht auch die beiden Leichen inszeniert gewesen sein? Wenn B und M tot sind, dann sollen sie uns endlich die unzensierten Fotos der Toten zeigen, um die Zweifel auszuräumen. [...]

Ich halte von dieser Hypothese nicht so viel, aber sei es drum. Getreu dem Motto "Eine Lüge muss nur groß genug sein". Bohrt ruhig weiter.

Als ich den Teil Eurer Diskussion gelesen hatte, ist mir noch was eingefallen. Da kannst Du dann zusammen mit @Th.R, @sleepwell weitermachen, ... wenn ihr Bock drauf habt.

Da müsst Ihr Euch aber was für Zschäpe einfallen lassen.


[...]Eine Verwicklung des MAD in den Fall NSU sei ihm nicht bekannt, sagte der Sprecher. Nach Informationen des Tagesspiegels war der MAD jedoch punktuell involviert. Eine Quelle des Dienstes hatte 1999 berichtet, ein Beamter des Landeskriminalamts Thüringen habe privat geäußert, die untergetauchten Neonazis Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe seien auf der griechischen Insel Kreta tot aufgefunden worden. Offen bleibt, ob der MAD mit dem LKA Thüringen über den Vorfall gesprochen hat.[...]

Quelle
(http://www.tagesspiegel.de/politik/koalition-streitet-ueber-geheimdienste-praesident-der-bundespolizei-wird-abgeloest/6933190.html)

O.K., der "Tagesspiegel" sprach von einem Beamten des LKA.

Die hier erzählen was Ähnliches:


[...]Mario BREHME will von einigen Kameraden erfahren haben, dass ein Bereitschaftspolizist diesen erzählt hätte, die „drei Flüchtigen aus Jena” seien im Sommer 3999 auf Kreta erschossen aufgefunden worden.[...]

Quelle (http://nsuleaks.wordpress.com/2012/07/13/erkenntnisse-lfv-thuringen-30-11-2011/)

Daniel Neun hat versucht, das in einem Artikel in eine Art Chronologie mit den politischen Ereignissen einzubinden.

Quelle (https://www.radio-utopie.de/2012/07/30/mad-quelle-nsu-trio-bereits-1999-tot/)

Wie gesagt, ... ist mir zu abgehoben. Zschäpe müsste demnach ein Geist sein.:hi:

brain freeze
17.04.2014, 16:33
Ich halte von dieser Hypothese nicht so viel, aber sei es drum. Getreu dem Motto "Eine Lüge muss nur groß genug sein". Bohrt ruhig weiter.

Als ich den Teil Eurer Diskussion gelesen hatte, ist mir noch was eingefallen. Da kannst Du dann zusammen mit @Th.R, @sleepwell weitermachen, ... wenn ihr Bock drauf habt.

Da müsst Ihr Euch aber was für Zschäpe einfallen lassen.




Es gibt die Urlaubsfotos aus den 2000ern. Die sind authentisch zumindest was die "gealterten" bzw. "gereiften" Personen angeht, also BMZ. Tod auf Kreta 1999 halte ich für ein "normales" Gerücht innerhalb geschwätziger Polizeikreise. Ob gezielte oder unabsichtliche Desinfo ist sekundär.

Zschäpe in München ist echt. Sie schweigt, weil sie Bescheid weiß. Die Gegenleistung für freiwilligen jahrelangen Knast muss sehr hoch sein. Ein starkes Motiv und jedenfalls eine Möglichkeit wäre, dass sie einem Kind, um das sich Oma während Beates Undercover-Dienst am Vaterland kümmerte, eine Zukunft finanzieren will, als Wiedergutmachung. Sie selbst fühlte sich als Omakind scheinbar auch von ihrer Mutter vernachlässigt und wiederholte mit ihrem Abtauchen praktisch, was sie selbst meinte erlebt zu haben. Andreas Förster schrieb von "Starke-DNA" Verwandtschaft ersten Grades im Hochbett Frühlingsstraße. Es gab eine Liaison Zschäpe-Starke in den 90ern.

Systemhandbuch
17.04.2014, 16:43
Es gibt die Urlaubsfotos aus den 2000ern. Die sind authentisch zumindest was die "gealterten" bzw. "gereiften" Personen angeht, also BMZ. Tod auf Kreta 1999 halte ich für ein "normales" Gerücht innerhalb geschwätziger Polizeikreise. Ob gezielte oder unabsichtliche Desinfo ist sekundär.

Zschäpe in München ist echt. Sie schweigt, weil sie Bescheid weiß. Die Gegenleistung für freiwilligen jahrelangen Knast muss sehr hoch sein. Ein starkes Motiv und jedenfalls eine Möglichkeit wäre, dass sie einem Kind, um das sich Oma während Beates Undercover-Dienst am Vaterland kümmerte, eine Zukunft finanzieren will, als Wiedergutmachung. Sie selbst fühlte sich als Omakind scheinbar auch von ihrer Mutter vernachlässigt und wiederholte mit ihrem Abtauchen praktisch, was sie selbst meinte erlebt zu haben. Andreas Förster schrieb von "Starke-DNA" Verwandtschaft ersten Grades im Hochbett Frühlingsstraße. Es gab eine Liaison Zschäpe-Starke in den 90ern.

Zum ersten Teil, "normales" Gerücht", ja ! Läuft für mich auch unter Desinfo.

Aber jetzt wird es ja richtig heftig. Meinste, dass die Zschäpe da noch irgendwo zwischedurch ein Kind zur Welt gebracht hat?

Nee nee, ich bin da mal wieder lieber stiller Leser.;)

brain freeze
17.04.2014, 16:58
Zum ersten Teil, "normales" Gerücht", ja ! Läuft für mich auch unter Desinfo.

Aber jetzt wird es ja richtig heftig. Meinste, dass die Zschäpe da noch irgendwo zwischedurch ein Kind zur Welt gebracht hat?

Nee nee, ich bin da mal wieder lieber stiller Leser.;)

Wenn, dann vor 1998, praktisch während ihrer Leerzeiten/Lehrzeiten als direkte Frucht ihrer Liebe zu Thomas Starke (heute Müller). Ich "meine" nicht, ich halte das für eine Option, die erklären könnte, warum jemand bei dieser Show mitmacht. Försters DNA-Aussage bezog sich auf Untersuchungsakten. Förster hängt irgendwo zwischen Antifa und Einzelkämpfer mit Anspruch auf seriösen Journalismus. Bisher waren seine Aussagen ziemlich zuverlässig.

Beim Motiv von Beate geht es ja nicht nur darum, sich für einen schmutzigen Job sehr gut bezahlen zu lassen, sie investiert ja ihre gesamte Identität als Naziterrorbraut für alle Zeiten (zumindest solange die BRD besteht). Aber vielleicht reicht ihr auch ein Betrag X auf einem Konto ihrer Wahl und gut ist.

fatalist
17.04.2014, 17:02
Ich halte von dieser Hypothese nicht so viel, aber sei es drum. Getreu dem Motto "Eine Lüge muss nur groß genug sein". Bohrt ruhig weiter. Wie Du sicher gemerkt hast: Ich auch nicht.

Die Dienste der BRD wurden vom 4.11.2011 total überrumpelt und mussten Hunderte Akten schreddern.
Das spricht nicht gerade für "falsche Leichen"

Was man eingefügt hat, das ist der Rentner, DDR-Grenzer, der gesehen haben will wie 2 Leute Fahrräder in ein Womo einluden.
Weil man aber die Fahrräder nicht fand, hat der Stasi-Opa bis heute noch keinen Cent gesehen.

Das finde ich irgendwie lustig. Und gerecht. :fuck:

Systemhandbuch
17.04.2014, 17:04
[...]
Beim Motiv von Beate geht es ja nicht nur darum, sich für einen schmutzigen Job sehr gut bezahlen zu lassen, sie investiert ja ihre gesamte Identität als Naziterrorbraut für alle Zeiten (zumindest solange die BRD besteht).

Sie riskiert imho eher ihr Leben, nicht ihre Identität. Dieser Staat ist sowas von kaputt und schlägt nur noch wild um sich. Wenn sie sich entschließen würde, im Gericht, ... "SPONTAN" mal aus dem Nähkästchen zu plaudern, da will ich mal nicht wissen, ... Insulinschock Nr.2, Selbsterhängung, Pulsadern usw.

fatalist
17.04.2014, 17:06
Wenn, dann vor 1998, Nö, das Mädchen war am 25.10.2011 im Vorschulalter und sagte zu Zschäpe "Mama". Die wird irgendwann um 2006 herum geboren sein, wenn die Starke-DNA-Story denn stimmt.

Systemhandbuch
17.04.2014, 17:10
Wie Du sicher gemerkt hast: Ich auch nicht.

Die Dienste der BRD wurden vom 4.11.2011 total überrumpelt und mussten Hunderte Akten schreddern.
Das spricht nicht gerade für "falsche Leichen"

Was man eingefügt hat, das ist der Rentner, DDR-Grenzer, der gesehen haben will wie 2 Leute Fahrräder in ein Womo einluden.
Weil man aber die Fahrräder nicht fand, hat der Stasi-Opa bis heute noch keinen Cent gesehen.

Das finde ich irgendwie lustig. Und gerecht. :fuck:

Jip, und da gehört der "Tagesspiegel" nunmal zumindest für mich mit dazu. Und andere auch.:cool:

brain freeze
17.04.2014, 17:13
Nö, das Mädchen war am 25.10.2011 im Vorschulalter und sagte zu Zschäpe "Mama". Die wird irgendwann um 2006 herum geboren sein, wenn die Starke-DNA-Story denn stimmt.

Wer sagt denn, dass DAS Beate und deren Tochter war? Ich nicht. Weißt Du, es ist ganz einfach: OHNE Aktenschreddern hätte die Linke nicht den VS-KÖDER geschluckt. Die Linke inkl. Staats-Antifa brauchte man DRINGEND für das NSU-Theater und die haben eben auch ihre Pawlow'schen Reflexe, die hundertprozentig funktionieren.

fatalist
17.04.2014, 17:18
Jip, und da gehört der "Tagesspiegel" nunmal zumindest für mich mit dazu. Und andere auch.:cool: Die Medien beachten allesamt die Staatsräson NSU, und die Privatprozessbeobachter tun das ebenso. Die Antifa auch. Alles in Butter.

Zu "Starke junior": Die DNA am Hochbett wird man sicher daraufhin abgeprüft haben, ob Zschäpe die Mama ist.
Ich sehe da noch ein wenig Klärungsbedarf, und solange ist das eine Räuberpistole :)

fatalist
17.04.2014, 17:23
Wer sagt denn, dass DAS Beate und deren Tochter war? Ich nicht. Weißt Du, es ist ganz einfach: OHNE Aktenschreddern hätte die Linke nicht den VS-KÖDER geschluckt. Die Linke inkl. Staats-Antifa brauchte man DRINGEND für das NSU-Theater und die haben eben auch ihre Pawlow'schen Reflexe, die hundertprozentig funktionieren. Deine falschen Uweleichen, das ist mir schlicht zu abgedreht. Sorry, NO WAY.

________

"Mama" sagte die Tochter von Gerlachs Lebensgefährtin, als die Kleinfamilie Gerlach mit seinem BPA das Womo abholte. Das ist meine favorisierte These dazu. Starke jun. ist da nur 2. Wahl.

brain freeze
17.04.2014, 17:35
Deine falschen Uweleichen, das ist mir schlicht zu abgedreht. Sorry, NO WAY.

________



Jo, okay. Sonst übersehen wir Wichtiges.

Ansonsten: Das Ganze ist eine Theateraufführung, eine Inszenierung. Die Regisseure und Darsteller halten sich für die Guten. KDF ist aus Bamberg? Protestantische Enklave/Grenzland? Da gibt es keine wirkliche Vergebung, deswegen lebenslange Gewissensnöte. Da belastet man sich nicht mit Mord, wenn es auch eleganter zu regeln geht.

Hellangel
17.04.2014, 19:24
Wie Du sicher gemerkt hast: Ich auch nicht.

Die Dienste der BRD wurden vom 4.11.2011 total überrumpelt und mussten Hunderte Akten schreddern.
Das spricht nicht gerade für "falsche Leichen"

Wie passt dann die BekennerDVD, die ja min. Tage vorher produziert werden musste?

Oder der Umkehrschluss zu dieser These müsste ja bedeuten, dass die Antifa den Showdown vom 4.11. vorher wusste...

Wusste nicht eine Linke-Politikerin im Bundestag nicht die Namen der Uwes noch am selben Tag, bevor diese identifiziert wurden? Hab da noch was in Erinnerung....

Wolpertinger
17.04.2014, 20:55
KDF ist aus Bamberg? Protestantische Enklave/Grenzland?

Bamberg ist katholisch. Bamberg ist auch kein Grenzland. Der Main ist die Grenze, alles übern Main ist Ausland, so sagt man in Mainfranken. Übern Main ist evangelisch und Ausland ;-)

brain freeze
17.04.2014, 23:44
Bamberg ist katholisch. Bamberg ist auch kein Grenzland. Der Main ist die Grenze, alles übern Main ist Ausland, so sagt man in Mainfranken. Übern Main ist evangelisch und Ausland ;-)

Liegt Bamberg nicht fast am Main? Und im Großraum Nürnberg? Bei den Franken, die ich kenne (das sind einige) ist es eben teilsteils. Nicht wirklich entscheidend. Jedenfalls Beckstein-Schule.

http://de.wikipedia.org/wiki/Evangelisch-Lutherisches_Dekanat_Bamberg

brain freeze
17.04.2014, 23:56
Hier hab' ich noch was für unseren Lokalpatrioten Wolpertinger:



Staatssekretär im Bundeskanzleramt

Klaus-Dieter Fritsche

Geboren am 16. Mai 1953 in Bamberg; evangelisch, verheiratet, vier Kinder

http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Biographien/biographie-klaus-dieter-fritsche.html

nachdenkerin
18.04.2014, 01:56
...

FED --> Kapitalist + Sozialist= Strategie der Spannung // Antifa + Skinheads = Strategie der Spannung // Sunitten + Shiiten = Strategie der Spannung // USA/BRD + Russland = Strategie der Spannung (Das benutzt man sogar wieder, obwohl Russland längst auf Line ist.)



Aber auch auf kleiner Ebene spielt sich das ab. So werden die Leute auf ihren Arbeitsstellen von den Gruppe und Einheiten hin und her geschaufelt und dann Unterschiede geschaffen, die Spannungen erzeugen müssen.

Ein Bekannter von mir arbeitet im öffentlichen Dienst. Es wurde bei ihm wieder mal umstrukturiert. Jetzt wurden 2 Teams von zwei verschiedenen Standorten zusammengelegt, die jeweils einen total unterschiedlichen Arbeitsrhythmus haben. Keiner der Angestellten versteht es und sie erhalten auch keine Begründung. Mir sind noch zahlreiche andere Bespiel zu Ohren gekommen.
Es kommt mir so vor, dass man bewusst möglichst viel Konfliktpotenzial schaffen will, auch auf kleiner Ebene, um die Strukturen zu zerstören

In einem anderen Strang las ich: „…….Die jegliche gesellschaftliche Ordnung zerstören wollen……………"

Flaschengeist
18.04.2014, 02:02
Aber auch auf kleiner Ebene spielt sich das ab. So werden die Leute auf ihren Arbeitsstellen von den Gruppe und Einheiten hin und her geschaufelt und dann Unterschiede geschaffen, die Spannungen erzeugen müssen.

Ein Bekannter von mir arbeitet im öffentlichen Dienst. Es wurde bei ihm wieder mal umstrukturiert. Jetzt wurden 2 Teams von zwei verschiedenen Standorten zusammengelegt, die jeweils einen total unterschiedlichen Arbeitsrhythmus haben. Keiner der Angestellten versteht es und sie erhalten auch keine Begründung. Mir sind noch zahlreiche andere Bespiel zu Ohren gekommen.
Es kommt mir so vor, dass man bewusst möglichst viel Konfliktpotenzial schaffen will, auch auf kleiner Ebene, um die Strukturen zu zerstören

In einem anderen Strang las ich: „…….Die jegliche gesellschaftliche Ordnung zerstören wollen……………"

Ich denke für Dein Beispiel gibt eine banale Erklärung. Öffentlicher Dienst und Beamtentum sind dem Staat ein teurer Klotz am Bein. Die von Dir erwähnten Massnahmen dienen dem gezielten Stellenabbau. Die Leute kündigen irgendwann von selbst, Problem erledigt.

fatalist
18.04.2014, 02:53
Wie passt dann die BekennerDVD, die ja min. Tage vorher produziert werden musste? Das ist keine Bekenner-DVD, und angeblich wurden die DVD bereits 2007 gebrannt. Vielleicht war ja zuerst das Juxvideo da, Paulchen Panter denkt über unaufgeklärte Morde nach, und daraus entstand die Idee zum 4.11. ?


Oder der Umkehrschluss zu dieser These müsste ja bedeuten, dass die Antifa den Showdown vom 4.11. vorher wusste... Das sieht Nereus so.


Wusste nicht eine Linke-Politikerin im Bundestag nicht die Namen der Uwes noch am selben Tag, bevor diese identifiziert wurden? Hab da noch was in Erinnerung.... PD Menzel und LfV Wiessner und LKA Wunderlich+Dressler etc "wussten" es ja ebenfalls.

fatalist
18.04.2014, 03:19
Jo, okay. Sonst übersehen wir Wichtiges.

Ansonsten: Das Ganze ist eine Theateraufführung, eine Inszenierung. Die Regisseure und Darsteller halten sich für die Guten. KDF ist aus Bamberg? Protestantische Enklave/Grenzland? Da gibt es keine wirkliche Vergebung, deswegen lebenslange Gewissensnöte. Da belastet man sich nicht mit Mord, wenn es auch eleganter zu regeln geht. Die BRD hat keine Morde begangen, der 4/11 kam von Aussen. Das ist nach wie vor meine Meinung dazu. An den NSS-Florian-Quatsch glaube ich nicht, und Corelli... keine abschliessende Meinung dazu. Potentieller Alibigeber für die Uwes wurde ausgeschaltet?

Die Aufklärung der Dönermorde war 2011 auf einem guten Weg, und es wurden im Spiegel Hintergründe lanciert zur Tatwaffe etc pp.
Düstere Parallelwelt, Versteckt in der Schweiz, kennst Du alles.

Es wurde Druck aufgebaut, und der Showdown kam dann ja auch recht schnell. Dass Zwickau am selben Tag passierte ist ein starkes Indiz dafür, dass Alles schnell gehen musste. Also eher nicht von BRD-Diensten veranstaltet wurde.

Die durften dann hinterher den Dreck wegräumen und ihre Akten bereinigen... und mittels "Staatsräson" die gestrickte Story beisammen halten, damit sie ihnen nicht um die Ohren fliegt (woran wir ja arbeiten...)

Dieses "Bekennervideo", gebrannt 2007, das ist imo einer der nachgeschobenen BRD-Gimmicks.

Quo vadis
18.04.2014, 03:26
Die BRD hat keine Morde begangen, der 4/11 kam von Aussen. Das ist nach wie vor meine Meinung dazu. An den NSS-Florian-Quatsch glaube ich nicht, und Corelli... keine abschliessende Meinung dazu. Potentieller Alibigeber für die Uwes wurde ausgeschaltet?

Die Aufklärung der Dönermorde war 2011 auf einem guten Weg, und es wurden im Spiegel Hintergründe lanciert zur Tatwaffe etc pp.
Düstere Parallelwelt, Versteckt in der Schweiz, kennst Du alles.

Es wurde Druck aufgebaut, und der Showdown kam dann ja auch recht schnell. Dass Zwickau am selben Tag passierte ist ein starkes Indiz dafür, dass Alles schnell gehen musste. Also eher nicht von BRD-Diensten veranstaltet wurde.

Die durften dann hinterher den Dreck wegräumen und ihre Akten bereinigen... und mittels "Staatsräson" die gestrickte Story beisammen halten, damit sie ihnen nicht um die Ohren fliegt (woran wir ja arbeiten...)

Dieses "Bekennervideo", gebrannt 2007, das ist imo einer der nachgeschobenen BRD-Gimmicks.



Wenn man die Meinung vertritt dass Zeugen weggeräumt wurden dann ist das mit dem alleinigen Wirken von extern kaum in Einklang zu bringen, denn dann müßten die Aufenthaltsorte von Personen im Zeugenschutz auch extern gemeldet werden.

Quo vadis
18.04.2014, 03:28
Deine falschen Uweleichen, das ist mir schlicht zu abgedreht. Sorry, NO WAY.

________

"Mama" sagte die Tochter von Gerlachs Lebensgefährtin, als die Kleinfamilie Gerlach mit seinem BPA das Womo abholte. Das ist meine favorisierte These dazu. Starke jun. ist da nur 2. Wahl.

Stimme dir zu, die Tatortfotos sind eindeutig.

fatalist
18.04.2014, 03:47
http://www.youtube.com/watch?v=qBw1qnaFL2A

Mal wieder anschauen, sehr interessant. KDF passt da jedenfalls perfekt hinein, zu Beckstein, zu Geier (fing bei Stadtpolizei Bamberg an), CSU-Kreise mit Rauschgifthandel-Connections, Waffenbeschaffungsfahrten in die Schweiz, Ceska mit Schalldämpfer usw.

Richter Heindl behauptet die Steuerung der Dönermorde aus Bayern heraus, der THS wäre eine Bayerische Gründung gewesen.

Zum Schluss kommt auch noch der Beckstein/Tandler Millionenbetrug mit dem Deutschen Kinderhilfswerk, wo die Spenden in eine CSU-Druckerei flossen (Wahlampfbroschüren statt Hilfe für Negerkinder in Biafra).

Schon erstaunlich, dass Heindl das alles erzählen kann und noch frei herumläuft.

fatalist
18.04.2014, 03:50
Wenn man die Meinung vertritt dass Zeugen weggeräumt wurden dann ist das mit dem alleinigen Wirken von extern kaum in Einklang zu bringen, denn dann müßten die Aufenthaltsorte von Personen im Zeugenschutz auch extern gemeldet werden. Spione in den Sicherheitsapparaten anderer Staaten waren schon immer die wertvollsten. Die BRD-Sicherheitsbehörden sind voll von Spionen der USA und Israels.

fatalist
18.04.2014, 04:02
Stimme dir zu, die Tatortfotos sind eindeutig. Tatortfotos aus dem Wohnmobil sind nicht in den Akten, weder die der Polizei noch die der Feuerwehr. Mir sind keine Aufnahmen der toten Uwes bekannt, auf denen man sie identifizieren könnte.

nachdenkerin
18.04.2014, 04:58
Ich denke für Dein Beispiel gibt eine banale Erklärung. Öffentlicher Dienst und Beamtentum sind dem Staat ein teurer Klotz am Bein....

Die Zerstoerung der Strukturen und das Erzeugen von Spannungen, um die Menschen gegeneinander auszuspielen, ist nicht nur bei staatlichen Stellen so, auch bei groesseren privaten Unternehmen. Aber gehoert eigentlich nicht in den Strang, deshalb nur kurz.

fatalist
18.04.2014, 05:19
Die alternative NSU-Geschichte des Richter Heindl geht -in groben Zügen- wie folgt:

Anfang der 90er Jahre beschafft ein gewisser Josef Hartl (ehemaliger Soldat, verstorben) Waffen in Frankreich und in der Schweiz, die der Fahrer Schmidt (auch verstorben) des CSU-Bürgermeisters von Bamberg auf dem Balkan gegen synthetische Drogen, "Pille danach" und KO-Tropfen eintauscht. Die Drogen werden über Discotheken und Nachtclub-Besitzer (CSU-Klüngel Bamberg) vertickt.

Diese CSU-Klüngel hätten 1993 beschlossen, staatliche Killer für politische Morde "zu beschaffen". Leute wie diesen Hartl zum Beispiel. Oder den Fahrer Schmidt.

Auf einer dieser "Waffenfahrten" wird in der Schweiz eine CZ 83 mit SD gekauft, und zwar eine in der Schweiz auf Bajonett-SD-Montage umgebaute Variante (man ahnt langsam, wo der Insider "Bastian Hüls" von "eigentümlich frei" das her hatte...)

Diese Waffe wird mit anderen Waffen in einem Heuhaufen bei Hartl oder Frey gefunden, es gibt kein Protokoll darüber, und so gelangt die Döner-Ceska 1994 (?) zur Nürnberger Polizei, von wo sie auf verschlungenen Wegen zum "NSU" kommt, der aus der bayerischen Gründung THS (Heimatschutz) stammt. (der erbitterte Streit zwischen Kripo Nürnberg und BKA vor der 2010er Aktenzeichen XY-Sendung fällt mir dazu ein, die Nürnberger wehrten sich gegen die Festlegung des BKA "Schweizer Ceska, 1 von 8 nicht ermittelten")

Heindl sagt, Schily habe gegen Beckstein agiert und eigene BfV-Leute an den THS rangeführt, das erkläre die hohe Dichte der Spitzel und die "operation rennsteig". Man traute den Bayern nicht. (muss also 1998 ff gewesen sein, und der Witz wäre, dass ausgerechnet Becksteins ehemaliger Büroleiter KDF zu dieser Zeit BfV-Vizepräsident war. Das konnte also für Schily nur in die Hose gehen...)

Der NSU-PUA hat jedenfalls nicht aufgeklärt, was diese Operation Rennsteig eigentlich war.

Viele Infos dazu gibt es dazu auf nürnbergwiki.de in den Quellenlinks zu "Matthias Frey".
http://www.nuernbergwiki.de/index.php/Matthias_Frey

Die Weigerung Becksteins, die Dönermordermittlungen an das BKA abzugeben (also Alles, nicht bloss die Ceska-Ermittlungen) spielte eine grosse Rolle im NSU-PUA.

Heindl besteht darauf, dass die Killertruppe die ganze Zeit über unter staatlichem Schutz stand, also "man" Bescheid wusste. Das durfte der PUA aber nicht aufdecken. Staatsräson.

Hier haben wir also Jemanden, der Dönermorde und 4/11 als "Made by BRD (CSU)" sieht.

fatalist
18.04.2014, 05:35
http://www.youtube.com/watch?v=P0Vs9HRu8SA

Ab Minute 7:30 geht es um die Ceska aus der Schweiz.

fatalist
18.04.2014, 06:49
Auch im Schwachsinnsartikel findet man manchmal Infos:


Können Sie sich an den Tag erinnern, an dem Süleyman Taşköprü getötet wurde?

Kohl: Ich kann mich noch sehr gut erinnern. Es war ein warmer Tag. Ich war mittags in Ottensen unterwegs, als es plötzlich hieß: In der Schützenstraße 39 ist ein Mord geschehen. Mitten am helllichten Tag! Und 20 Meter vom Tatort entfernt ist eine Polizeiwache. Wir konnten das alle nicht begreifen - ich kann es bis heute nicht. In Kassel war auch ne Polizeiwache nur 30 Meter entfernt, bei Kilic in München waren es 100 Meter...

http://www.ndr.de/regional/hamburg/nsumalerin107.html?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

fatalist
18.04.2014, 06:58
NSU: Keine Ermittlungen zu Aktenvernichtung

Die Staatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen zu einer Aktenvernichtung im Zusammenhang mit der rechten Terrorgruppe NSU eingestellt. Ein strafbares Verhalten sei nicht feststellbar, erklärte die Staatsanwaltschaft. Fest stehe allerdings, dass Ermittlungsakten zu einem Raubüberfall in den Reißwolf gekommen seien. Es sei aber unklar, wer dies angeordnet und wer die Akte vernichtet habe. Der Überfall wäre der erste Beleg dafür gewesen, dass sich die beiden NSU-Mitglieder Mundlos und Böhnhardt bereits im Jahr 1998 Schusswaffen besorgt hätten. Die beiden Männer sollen im Dezember einen Supermarkt in Chemnitz überfallen und auf der Flucht geschossen haben
http://www.mdr.de/sachsen/nachrichten216.html


Die aktuellen Ermittlungen gingen auf die Anzeige eines Rechtsanwaltes zurück und wurden wegen Verdachts auf Urkundenunterdrückung und versuchter Strafvereitelung im Amt geführt. Die Staatsanwaltschaft Görlitz war zuständig, weil die Kollegen in Chemnitz nicht gegen sich selbst ermitteln konnten. Der Überfall wäre der erste Beleg dafür, dass sich das Trio, zu dem auch Beate Zschäpe gehörte, bereits im Jahr 1998 Schusswaffen besorgt haben könnte. Mundlos und Böhnhardt stehen bei dem jetzt untersuchten Fall im Verdacht, am 18. Dezember 1998 einen Supermarkt in Chemnitz überfallen und auf der Flucht geschossen zu haben. Es könnte der erste Raubüberfall der beiden gewesen sein.

Nach dem damaligen Polizeibericht erbeuteten die Täter mehrere tausend Mark. Zwei Männer hatten die Kassiererin mit einer Waffe bedroht und ihr eine Tasche mit den Tageseinnahmen entrissen. Dabei schossen sie auch auf einen 16-Jährigen, der die Flüchtenden verfolgte. Allerdings trafen sie den Jugendlichen nicht. Unklar bleibt nun, was genau die Ermittler damals herausfanden. Edeka?

http://www.neues-deutschland.de/artikel/930513.nsu-ermittlungen-zu-aktenvernichtung-eingestellt.html

Wenn man alle einsperren wollte die NSU-Unterlagen/Akten vernichtet haben, man müsste neue Knäste bauen...

fatalist
18.04.2014, 07:05
Der neueste Blödsinn vom "Blick nach Rechts":


Magazin bedankt sich beim NSU

Der Kontakt zwischen R. und Mundlos scheint nachhaltig gewesen zu sein. Im persönlichen Kontaktverzeichnis von Mundlos, das Ermittler 1998 in einer Jenaer Garage beschlagnahmten aber nie auswerteten, fanden sich R.s Kontaktdaten. Der Spitzel gab zudem die Zeitung „Nationaler Beobachter“ heraus und betrieb mehre Szene-Internetprojekte. Auf einem der Portale befand sich das Szene-Magazin „Der Weisse Wolf“. Im Jahr 2002 erhielt das Blättchen von dem NSU-Trio Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe 2500 Euro. Das Magazin bedankte sich im Heft: „Vielen Dank an den NSU, es hat Früchte getragen.“

Alleine diese Nähe, sagt Begrich, werfe Fragen zu weiteren Kontakten zum NSU-Trio auf. „Und mindestens einen Stadtbesuch“, fügt er hinzu. Denn nach dem zufälligen Auffliegen des NSU-Trios war Zschäpe auf ihrer Flucht auch in Halle, hebt der Rechtsextremismus-Experte des Vereins für Demokratie und gegen Rechtsextremismus in Sachsen-Anhalt hervor. Wollte die heute Hauptangeklagte im NSU-Verfahren vor dem Oberlandesgericht München R. in Halle treffen, suchte sie Hilfe? Fragen die sich stellen und wohl unbeantwortet bleiben http://www.bnr.de/artikel/hintergrund/tod-eines-v-mannes?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

2002 war der Weisse Wolf nicht bei Corelli gehostet, erst ab 2003,
und 2011 wohnte Corelli in Leipzig, nicht in Halle.

Wer da dem "Blättchen" 5000 DM überbrachte, das soll man den Petereit fragen.

nachdenkerin
18.04.2014, 07:11
...
Die Dienste der BRD wurden vom 4.11.2011 total überrumpelt und mussten Hunderte Akten Schreddern...


Ich kann mir nicht vorstellen, dass da Berge von Akten innerhalb kürzerer Zeit aussortiert wurden. Nach meiner These könnte es möglich sein, dass die Akten bereits über Jahre präpariert und vorsortiert wurden.

fatalist
18.04.2014, 07:31
Ich kann mir nicht vorstellen, dass da Berge von Akten innerhalb kürzerer Zeit aussortiert wurden. Nach meiner These könnte es möglich sein, dass die Akten bereits über Jahre präpariert und vorsortiert wurden.


19.7.2012
Rechtsextremismus: NSU-Ausschuss fordert sofortigen Aktenvernichtungsstopp
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/nsu-ausschuss-fordert-sofortigen-aktenvernichtungsstopp-a-845295.html

Die Aktenvernichtung zog sich bis Juli 2012 hin.
"innerhalb kürzester Zeit" ist also falsch.


Engelkes Bericht zufolge wurden die Akten zwischen dem Auffliegen der NSU am 4. November 2011 und dem 4. Juli 2012 vernichtet. http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-10/verfassungsschutz-nsu-untersuchungsausschuss-aktenvernichtung

Die grosse Verarsche ist also diese: Erst als alles vernichtet war forderte der NSU-Ausschuss den Stop der Aktenvernichtung.

Mir scheint, Du bist drauf reingefallen :cool:

brain freeze
18.04.2014, 07:35
[...]

Hier haben wir also Jemanden, der Dönermorde und 4/11 als "Made by BRD (CSU)" sieht.

Nimm die Morde raus, dann passt es. Beckstein wollte die Bedrohung von Rechts (Popanz), um SEINE restriktivere "Integrationspolitik" umzusetzen. KDF hat die Idee am Leben gehalten.

Es gibt nicht nur keine identifizierenden Fotos von B&M, sie haben statt "klassisch-militärischer" Pistole Großkaliber verwendet - bis zur UNKENNTLICHKEIT. Die Frage, die wirklich weiterhelfen könnte: Gab es in den Obduktionsberichten einen Hinweis auf Verletzungen post mortem, wurde dieser Aspekt überhaupt untersucht?

Die Berichte scheinen sich zumindest im Punkt "Ruß in der Lunge" nicht an mögliche Vorgaben gehalten zu haben bzw. es gab keine Vorgaben. Und: kannte Vater Mundlos diesen Obduktionsbericht als er eine "Gegenbeschau" machen ließ? Wäre zu erwarten und ein deutliches Indiz auf seine Eingeweihtheit.

fatalist
18.04.2014, 07:43
Manche Nebenkläger führen einen politischen Kampf, es geht nicht um Aufklärung.
Danke an Gül Pinar für das Geständnis.


Die Familie Taşköprü hat sich an die Kollegin Wierig gewanndt, die deren Familienanwältin war, und die hatte dann gehört, dass ich unbedingt wollte und so bin ich da ran gekommen. Ich habe das Mandat angenommen, weil ich ein politisches Interesse daran hatte. http://nsu-tatort-hamburg.org/2014/04/15/es-hat-sich-nichts-verandert-interview-mit-gul-pinar-nebenklage-vertreterin-der-familie-taskopru/#more-113

__________

Vertuscherin Petra Pau hat immer noch die grosse Fresse und fordert einen NSU-Ausschuss im Ländle, obwohl sie beim Edathy-PUA mitvertuscht hat.


https://pbs.twimg.com/profile_images/2161724453/PAU_XYZ_bigger.JPGPetra Pau ‏@PetraPauMaHe 15 Std.
Entschuldigung und #NSU- Untersuchungsausschuss sind überfällig! http://www.tagesspiegel.de/politik/ermittlungen-zum-nsu-mord-zentralrat-deutscher-sinti-und-roma-fordert-entschuldigung-wegen-diskriminierender-aussagen/9775448.html … Du Mami, der hat "Zigeuner" gesagt!


Angesichts diskriminierender Aussagen bei den Ermittlungen zur Terrorzelle NSU fordert der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma eine Entschuldigung von der Regierung in Baden-Württemberg. „Unsere Minderheit ist unter einen Generalverdacht gestellt worden“, sagte der Vorsitzende des Zentralrats, Romani Rose, am Mittwoch in München am Rande des NSU-Prozesses am Oberlandesgericht. In Akten der Polizei zum NSU-Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter im April 2007 in Heilbronn werden Roma als „Zigeuner“ bezeichnet.

Über einen in Serbien vernommenen Roma-Mann heißt es, die Lüge sei „ein wesentlicher Bestandteil seiner Sozialisation“. http://www.tagesspiegel.de/politik/ermittlungen-zum-nsu-mord-zentralrat-deutscher-sinti-und-roma-fordert-entschuldigung-wegen-diskriminierender-aussagen/9775448.html

Roma Mirodrag Petkovic, den Sinti Gilbert Heilig des Polizistenmordes von Heilbronn beschuldigte, möchte gerne dass seine DNA mit der DNA auf Martin Arnolds Hemd abgeglichen wird?

Den Gefallen sollte man ihm endlich tun.
Den Serben-Klan aus Sabac sollte man ebenfalls abgleichen.

Endlich mal ernsthaft zu ermitteln wäre angesagt.

fatalist
18.04.2014, 07:57
Nimm die Morde raus, dann passt es. Beckstein wollte die Bedrohung von Rechts (Popanz), um SEINE restriktivere "Integrationspolitik" umzusetzen. KDF hat die Idee am Leben gehalten. Das glaube ich nicht. Auf "Rechte Täter" kam Profiler Horn erst 2006 (wer soll das glauben???), und Geier transportierte das nicht in die Medien. Das BKA, Hamburg und andere LKAs wollten nichts von Rechte Tätern wissen. Es war OK, fertisch ab :)


Es gibt nicht nur keine identifizierenden Fotos von B&M, sie haben statt "klassisch-militärischer" Pistole Großkaliber verwendet - bis zur UNKENNTLICHKEIT. Die Frage, die wirklich weiterhelfen könnte: Gab es in den Obduktionsberichten einen Hinweis auf Verletzungen post mortem, wurde dieser Aspekt überhaupt untersucht? Die Obduktionsfotos gibt es, eines wurde im Saal gezeigt, als Heiko Pillat aussagte (Handwerker). Wir kennen diese Fotos lediglich nicht...


Die Berichte scheinen sich zumindest im Punkt "Ruß in der Lunge" nicht an mögliche Vorgaben gehalten zu haben bzw. es gab keine Vorgaben. Und: kannte Vater Mundlos diesen Obduktionsbericht als er eine "Gegenbeschau" machen ließ? Wäre zu erwarten und ein deutliches Indiz auf seine Eingeweihtheit. Es gab keine Vorgaben, sonst hätte Mundlos ja Ruß in der Lunge gehabt.

Für Samstag Nachmittag (5.11.) wurden erste Obduktionsergebnisse erwartet, und Menzel will Samstag Nachmittag von Ruß in Mundlos Lunge erfahren haben. Das sagte er Ende März 2014 in Erfurt aus.

Es könnte also sein, dass erste "Rußverdachtsmomente" sich später nicht bestätigt haben.
Es kann aber nicht sein, dass am 21.11. Ziercke und Range immer noch von Ruß erzählten, da die Obduktion längst abgeschlossen war. Freigabe der Leichen war 18.11.2011

Die erneute Beschlagnahme der Leichen ist der Schlüssel zur Auflösung des Rätsels. Verletzungen post mortem sind da ein gutes Stichwort, wenn bekannt war, dass Prof Mundlos seinen Sohn nach Berlin schaffen wollte.

Es gab Vermutungen, dass da noch eine Kugel im Rücken steckte, die von einem Brustschuss stammte.
Die musste natürlich verschwinden.

brain freeze
18.04.2014, 08:12
Das glaube ich nicht. [...]

Siehe seine besorgten Nachfragen. Und erinnere Dich:
http://www.spiegel.de/panorama/neonazi-komplott-beckstein-warnt-vor-brauner-armee-fraktion-a-265483.html

fatalist
18.04.2014, 08:35
Siehe seine besorgten Nachfragen. Und erinnere Dich:
http://www.spiegel.de/panorama/neonazi-komplott-beckstein-warnt-vor-brauner-armee-fraktion-a-265483.html


Auch das Bundesinnenministerium bewertete den Fund von 14 Kilogramm Sprengstoff in den Händen einer gewaltbereiten Neonazi-Gruppe als neue Dimension kriminellen Handelns. kein Wunder, dass das Trio mit ein paar Garagenböllern da nicht mithalten konnte. :D

"Seine besorgten Nachfragen" führten nicht dazu, dass bereits 2000 nach Rechten Tätern gezielt gesucht wurde. Er hätte es anweisen können, er hätte es für die ARD-Tagesschau sagen können etc pp.

"Beckstein kannte Simsek, er kaufte dort Blumen ein", das muss ich noch loswerden.
BULLSHIT.

Wenn schon, dann kannte der Beckstein den Mann am Blumenstand, und das war nicht Simsek. Der vertrat nur seinen Verkäufer, und am 2. Vertretungstag wurde Simsek liquidiert. Von "Radlern ohne Fahrräder", sprach "Der einzige Zeuge" (Spiegel-Titel). Dass des Zeugen Sohn daneben sass und aussagte "keine Radlerkleidung", EGAL.

Also Radler ohne Fahrräder und ohne Radlerkleidung... :haha:

fatalist
18.04.2014, 08:58
Die Mörder von Yasar in Nürnberg wurden von Augenzeuge Faiz Hamadi (Mord Kassel) in einem dunklen Kasseler BMW gesehen.
Jedenfalls beinahe. Wenn da jetzt noch "3er BMW" gestanden hätte, oder "Südländer"... aber das steht da nicht.

Man darf -wie üblich- Auslassungen bei NSU-Watch vermuten. Niemand soll ja auf dumme Gedanken kommen ;)

http://www.nsu-watch.info/2014/04/protokoll-104-verhandlungstag-9-april-2014/?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

Kreuzbube
18.04.2014, 09:01
Die Mörder von Yasar in Nürnberg wurden von Augenzeuge Faiz Hamadi (Mord Kassel) in einem dunklen Kasseler BMW gesehen.
Jedenfalls beinahe. Wenn da jetzt noch "3er BMW" gestanden hätte, oder "Südländer"... aber das steht da nicht.

Man darf -wie üblich- Auslassungen bei NSU-Watch vermuten. Niemand soll ja auf dumme Gedanken kommen ;)

http://www.nsu-watch.info/2014/04/protokoll-104-verhandlungstag-9-april-2014/?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

Evtl. wurde der NSU-Popanz nebenbei auch geschaffen, um denen ein paar Mafia-Morde in die Schuhe zu schieben.

fatalist
18.04.2014, 09:03
Evtl. wurde der NSU-Popanz nebenbei auch geschaffen, um denen ein paar Mafia-Morde in die Schuhe zu schieben. Exakt das ist hier im Strang die Hauptthese. Unaufgeklärte Verbrechen entsorgen. Um die Gesellschaft "voran zu bringen". Nach Links, wohin sonst?

Kreuzbube
18.04.2014, 09:10
Exakt das ist hier im Strang die Hauptthese. Unaufgeklärte Verbrechen entsorgen. Um die Gesellschaft "voran zu bringen". Nach Links, wohin sonst?

Ich kenne allerdings niemanden, der diesen Käse glaubt. Die wissen doch alle längst, was hier los ist.

fatalist
18.04.2014, 09:14
Ich kenne allerdings niemanden, der diesen Käse glaubt. Die wissen doch alle längst, was hier los ist. Wenn dieses Wissen folgenlos bleibt und Mutti 50% der Wählerstimmen abräumt ist alles vergebens. Die Leute werden in der totalen Diktatur aufwachen und fremd in ihrem eigenen Land sein. Na bravo, und alles nur wegen der Lethargie/Desinteresse.

Kreuzbube
18.04.2014, 09:19
Wenn dieses Wissen folgenlos bleibt und Mutti 50% der Wählerstimmen abräumt ist alles vergebens. Die Leute werden in der totalen Diktatur aufwachen und fremd in ihrem eigenen Land sein. Na bravo, und alles nur wegen der Lethargie/Desinteresse.

Dann muß es so sein. Jedes Volk bekommt, was es verdient. Im Grunde ist es auch egal, ob nun diese Dämlacke vom Juden verarscht werden, oder ein grau-braunes Mischgesindel.

fatalist
18.04.2014, 09:22
Dann muß es so sein. Jedes Volk bekommt, was es verdient. Im Grunde ist es auch egal, ob nun diese Dämlacke vom Juden verarscht werden, oder ein grau-braunes Mischgesindel. Die meisten Stunden jeden Tages würde ich Dir zustimmen. Manchmal aber auch nicht. Jetzt gerade aber schon :)

brain freeze
18.04.2014, 09:28
Wenn dieses Wissen folgenlos bleibt und Mutti 50% der Wählerstimmen abräumt ist alles vergebens. Die Leute werden in der totalen Diktatur aufwachen und fremd in ihrem eigenen Land sein. Na bravo, und alles nur wegen der Lethargie/Desinteresse.

Wenn Du die Dinge bis zu Ende denkst, haben KDF, Becki und die NSU-Strategen tatsächlich in DEINEM Sinne agiert. Es ist die alte Strauß-Masche: keine Partei rechts von uns. WIR machen die Integration, die WIR wollen und die ist bestimmt nicht links. Im Grunde sogar ein subtiler Versuch antitransatlantischer Teilsouveränität.

Das überlege ich schon geraume Zeit, was Du machst, wenn Du merkst, wem das Ganze wirklich nützt und wer wen warum benutzte. Aber, ich werde mich deshalb auf politische Diskussionen nicht einlassen ... nur so mal als Anregung und für "im Hinterkopf behalten". Wegen Karfreitag und so (das Wesentliche).

Kreuzbube
18.04.2014, 09:28
Die meisten Stunden jeden Tages würde ich Dir zustimmen. Manchmal aber auch nicht. Jetzt gerade aber schon :)

Wenn der Pöbel sich mit dieser multikriminellen Jauchengrube arrangieren kann, können wir es im Moment nicht verhindern. Diese Erbärmlinge verdienen kein Mitgefühl.

fatalist
18.04.2014, 09:30
... Bevor ich das vergesse: Du hast Dir viele Gedanken gemacht, wie und von wo aus Vater Yozgat den Notarzt anrief. Erst im Inetcafe, dann rannte er in einen Nachbarladen...

Warum rannte er nicht zur Polizeistation 2 Häuser weiter? Selbe Strassenseite. 30 Meter weg.
Warum rannte Vater Tasköprü in Hamburg nicht 20 Meter weit in die Polizeiwache?

Versteckten sich die Killer in der Polizeiwache?

sleepwell
18.04.2014, 09:31
Der Vergleich "RAF" und "NSU" ist der Vergleich zwischen Profiliga und Amateuren.

Weil es ums Methodische geht, noch mal.
Du stellst mein Argument in ein anderes Thema um es dann so widerlegen zu wollen.
Hallo? Ich habe diese Methode erkannt, lass es sein. Die Klaviatur rhetorischer Kunstgriffe beherrsche ich ausreichend gut.

Der Vergleich RAF-NSU bezieht sich auf den Umgang der Staatsmacht und ihrer Ausführungsorgane mit der Aufklärung vorliegender Morde.
Keine Aufklärung sondern arogante Vertuschung bei RAF und damit bei NSU nichts neues.
Und die RAF Inszenierung Buback Prozess ist eine Blaupause für die Münchener NSU Inszenierung.
Alles schon mal geschreiben, alles ignoriert.
Willst du da widersprechen, dann tue es und blamiere dich.

Und die RAF Morde sind eben, deine Wortwahl Profiliga ist ja ein Schuss ins eigene Knie, der Beweis professioneller Killerkomandos.
Darum ging es.

So und nun noch mal.
Wenn du Fakeleichen als Hypothese hast und behauptest, es ist plausibel, dann wäre das ableiten der Plausibiltät der eigentliche Beitrag.
Dort mußt du dich u.a. den gestellten Fragen stellen, die die Ebenen Logik und Plausibilität bedienen, um zu sehen was hinter diesem Sieb dann noch als Häufchen daliegt.
Ich denke man erwartet von dir, dass du auch überzeugst.
Fragen sind gestellt, muss ich nicht wiederholen.
Ist aber nur ein Teil. Letzlich ist die Beweisführung deiner Hyphotese deine Sache.

fatalist
18.04.2014, 09:37
Wenn Du die Dinge bis zu Ende denkst, haben KDF, Becki und die NSU-Strategen tatsächlich in DEINEM Sinne agiert. Es ist die alte Strauß-Masche: keine Partei rechts von uns. WIR machen die Integration, die WIR wollen und die ist bestimmt nicht links. Im Grunde sogar ein subtiler Versuch antitransatlantischer Teilsouveränität.

Das überlege ich schon geraume Zeit, was Du machst, wenn Du merkst, wem das Ganze wirklich nützt und wer wen warum benutzte. Aber, ich werde mich deshalb auf politische Diskussionen nicht einlassen ... nur so mal als Anregung und für "im Hinterkopf behalten". Wegen Karfreitag und so (das Wesentliche). Darüber reden wir dann in 10 Jahren.

brain freeze
18.04.2014, 09:42
Und die RAF Morde sind eben, deine Wortwahl Profiliga ist ja ein Schuss ins eigene Knie, der Beweis professioneller Killerkomandos.
Darum ging es.



Niemand bestreitet professionelle Killerkommandos, sleepwell. Was soll das. Ich bestreite den - gegenwärtigen - Schießbefehl innerhalb deutscher Behörden. Die Situation um die Wende herum war qualitativ grundsätzlich anders. Herrhausen usw. sind unaufgeklärt und ungesühnt. Wir können gerne spekulieren. Ging es bei Herrhausen um die Angst vor der Deutschen Bank? Du schließt aus äußerlichen Ähnlichkeiten auf identische Verursacher. Das sind Kurzschlüsse.

Das andere: Vielleicht habe ich Deine Fragen nicht richtig mitbekommen und Du stellst sie noch mal ohne rabulistische Schnörkeleien. Ich weiche prinzipiell nur aus, wenn mir etwas zu blöd oder zu peinlich ist.

sleepwell
18.04.2014, 10:11
Ich bestreite den - gegenwärtigen - Schießbefehl innerhalb deutscher Behörden.

Das ist gar nicht unser Thema.
Dazu ist mein Konsens mehrmals niedergeschrieben.
Ich schließe auch nicht auf gleiche Verursacher. Ich verlange jetzt diktatorisch eine ordentliche Verdrahtung deiner grauen Zellen.
Ich habe auf den gleichen Umgang des Staates mit dem Ergebnis verwiesen. Vertuschung aus Staatsräson!!! Themendisziplin Meister.
Dabei hat sleepwell ausdrücklich, wer es war, nicht als Gegenstand dieses Argumentes deklariert.
Ja Himmel, soll ich das für dich in Suaheli schreiben?

So, Ende im Gelände, dass ist jetzt hoffentlich eineindeutig.

Fragen kann ich noch mal aufschreiben.
Was ich aber eigentlich reklamiere ist dein eigener Beitrag, deine eigene Hypothese auch selber in eine Beweisführung der Plausiblität und Logik unter dem Aspekt pro und contra zu führen. So macht man das eigentlich, wenn man eine Idee zum Mitdenken anbietet, man begründet sie.

fatalist
18.04.2014, 10:39
NSU: Kein Ruß in der Lunge von Mundlos (http://www.pi-news.net/2014/04/nsu-kein-russ-in-der-lunge-von-mundlos/)


http://www.pi-news.net/wp/uploads/2014/04/russ.jpg (http://www.pi-news.net/?p=398790)

Neues zum NSU-Prozeß, was von den Leitmedien und den Lemmingen in den Provinzzeitungen verschwiegen und übergangen wird: Weder in der Lunge von Uwe Mundlos, noch in der von Uwe Böhnhardt fanden sich Rußpartikel. Das geht aus dem Obduktionsbericht hervor, den der NSU-Untersuchungsausschuss des Thüringer Landtags vor zwei Wochen erhalten hat, was zwei Jahre dauerte. Dabei hatte laut faz.net der in der Edathy-Affäre unter Druck stehende BKA-Präsident Jörg Ziercke im November 2011 behauptet, in der Lunge von Mundlos seien Rußpartikel gefunden worden.

Dieser Widerspruch ist sehr wichtig, denn mit dieser Behauptung haben Zierke und die Ermittler die These vom Selbstmord der beiden NSUler nach Legung des Brandes im Wohnmobil zu untermauern versucht, was PI in dieser Form schon lange bezweifelt hat (http://www.pi-news.net/2013/04/die-ungereimtheiten-im-nsu-prozes-i/). Hier die ganze Nachricht bei Telepolis, die (http://www.heise.de/tp/news/NSU-Keine-Russpartikel-in-der-Lunge-von-Mundlos-2165404.html) auch die weiteren Links bringt. Der Artikel in der FAZ beschäftigt sich mit den fehlenden wichtigen Rußspuren nur ganz am Rande. Denen scheint im Gegensatz zu Telepolis und DTJ (http://dtj-online.de/nsu-boehnhardt-mundlos-kein-selbstmord-25018) gar nicht bewußt zu sein, was das bedeutet.

:happy:

brain freeze
18.04.2014, 10:46
[...]
Fragen kann ich noch mal aufschreiben.
Was ich aber eigentlich reklamiere ist dein eigener Beitrag, deine eigene Hypothese auch selber in eine Beweisführung der Plausiblität und Logik unter dem Aspekt pro und contra zu führen. So macht man das eigentlich, wenn man eine Idee zum Mitdenken anbietet, man begründet sie.

Das tue ich. Allerdings nicht systematisch, sondern sporadisch und in "dialektischen Schleifen" von einem KULTURELLEN Ansatz aus. Nicht systematisch und ex cathedra mit RÜCKSICHT auf den Diskussionsfluss und die Beteiligten. Glaub' es oder lass es sein.

sleepwell
18.04.2014, 10:53
Das tue ich. Allerdings nicht systematisch, sondern sporadisch und in "dialektischen Schleifen" von einem KULTURELLEN Ansatz aus. Nicht systematisch und ex cathedra mit RÜCKSICHT auf den Diskussionsfluss und die Beteiligten. Glaub' es oder lass es sein.

Diese Partisanentaktik glaube ich nicht nur, die sehe ich.
Damit hälst du dein Thema am Leben, weil es keine Truppen (Argumente) für eine Frontaufstellung gibt.

Noch mal, deine Hypo hat nur den theoretischen Überlebensansatz, dass hier ein Dienst die anderen in die Reihe zwingen wollte.
Das geht auch ohne Mord, dazu klaut man die Uwes von der Bildfläche. Das kann der führende Dienst nicht abgestimmt vorbereiten, was die Fehler erklärt.
Der Rest muss dann nachklappern.

Das hast du jetzt wo sporadisch andgedeutet und mit einem Hilfsargument versorgt?
Und wer ist dieser Dienst?

Th.R.
18.04.2014, 11:13
Ich finde die Diskussionen, ob die Beiden noch leben oder nicht, sehr interessant. Irgendwie ist das alles schon ziemlich merkwürdig. Selbst das von mir aufgezeigte Nachfolgende kommt mir irgendwie inszeniert vor. Kernthema ist dabei ein gestreiftes Kapuzenshirt, was m. E. die Wiedererkennung von Uwe Mundlos darstellen soll.


auf BKA-Fahndungsfoto aus dem Jahr 2009



auf der Leiche vom 04. November 2011



im Kleiderschrank des Wohnmobils



Gut beobachtet, Nachdenkerin. Die Sache mit dem gestreiften Kapuzenshirt fand ich auch immer suspekt. Wollte es eigentlich nie recht glauben, dass der ältere Mundlos auf den wenigen Fotos, die es von ihm gibt, immerzu mit diesem Shirt zu sehen ist.
Einen solcher Zufall halte ich für unglaubwürdig.

Das ganze gibt aber Sinn, wenn man in Betracht zieht, dass diese Fotos Teil der Legendierung von Mundlosens (angeblichen) Tod in Eisenach sind. Wenn also dieses Kapuzenshirt den Zweck erfüllen soll, beim aussenstehenden bzw. nicht eingeweihten Betrachter eine unbewußte Verbindung zwischen den Urlaubsfotos einerseits und dem Foto von der Leiche im WoMo, die Mundlos darstellt, herbeiführen soll. Nach dem Motto:

"Seht her, Mundlos trug im Sommer 2011 auf Fehmarn dieses Shirt; logischerweise muß der Tote im WOMO in Stregda auch Mondlos sein. Kann gar nicht anders sein."

(Logischerweise kursiv, denn logisch ist das ganz und gar nicht, sondern erhärtet vielmehr den Verdacht der Inszenierung um ein Weiteres.)

Im Übrigen ist es auffällig, dass von den Jahren im Untergrund so gut wie keine Fotos von BMZ bekannt sind. Auf Fehmarn aber ist plötzlich alles anders. Scheinbar ohne Scheu und Berührungsängsten lassen sich BMZ von flüchtigen Urlaubsbekanntschaften (Ob das wirklich nur Urlaubsbekanntschaften waren, muß noch geklärt werden.) fotographieren. Schon merkwürdig. Aber nur auf den ersten Blick. Denn wenn man die These von der Legendierung des Todes von B und M in Eisenach vertritt, geben auch diese Fotos Sinn: "Seht her, uns gab es bis 2011 wirklich. Fehmarn Sommer 2011. Die Leichen in Eisenach, das waren wir ein paar Wochen später."

Quo vadis
18.04.2014, 11:22
Tatortfotos aus dem Wohnmobil sind nicht in den Akten, weder die der Polizei noch die der Feuerwehr. Mir sind keine Aufnahmen der toten Uwes bekannt, auf denen man sie identifizieren könnte.

Die Fotos wurden ja der Presse zugespielt. Das macht aus Sicht von Vertuschern wenig Sinn durch Bildaufnahmen vom Inneren des WoMo hier genauere Tatortanalysen zuzulassen, was ja auch hier im Strang z.b. passiert ist. Also kamen die Fotos von einer undichten Stelle.

brain freeze
18.04.2014, 11:31
Diese Partisanentaktik glaube ich nicht nur, die sehe ich.
Damit hälst du dein Thema am Leben, weil es keine Truppen (Argumente) für eine Frontaufstellung gibt.

Noch mal, deine Hypo hat nur den theoretischen Überlebensansatz, dass hier ein Dienst die anderen in die Reihe zwingen wollte.
Das geht auch ohne Mord, dazu klaut man die Uwes von der Bildfläche. Das kann der führende Dienst nicht abgestimmt vorbereiten, was die Fehler erklärt.
Der Rest muss dann nachklappern.

Das hast du jetzt wo sporadisch andgedeutet und mit einem Hilfsargument versorgt?
Und wer ist dieser Dienst?

Die Aufgabenverteilung ist für mich ein nachrangiges Problem. Die Frage ist: Wo war/ist das Koordinierungszentrum des NSU-Projektes. Und das befand sich imho im Dreieck von a) Staatssekretär BMI (Abteilung Innere Sicherheit BMI), b) Geheimdienstkoordinierung Kanzleramt und c) Steuerungsgruppe "Dönermorde" Länderpolizeien (Landesinnenminister), BMI, BKA.

Insofern sehe ich weder eine "Einmischung" oder "Auslöser" von außen, noch das Problem gegeneinander arbeitender Dienste.

Harte Beweise muss ich natürlich schuldig bleiben. Ich liefere aber - aus meiner Perspektive zumindest - regelmäßig Anhaltspunkte, Indizien, Überlegungen und auch Argumente, die diesen bundesdeutschen Ansatz stützen. Wenn Du sie als solche nicht zur Kenntnis nimmst, müssen wir wohl beide damit leben.

Quo vadis
18.04.2014, 11:31
Das ist gar nicht unser Thema.
Dazu ist mein Konsens mehrmals niedergeschrieben.
Ich schließe auch nicht auf gleiche Verursacher. Ich verlange jetzt diktatorisch eine ordentliche Verdrahtung deiner grauen Zellen.
Ich habe auf den gleichen Umgang des Staates mit dem Ergebnis verwiesen. Vertuschung aus Staatsräson!!! Themendisziplin Meister.
Dabei hat sleepwell ausdrücklich, wer es war, nicht als Gegenstand dieses Argumentes deklariert.
Ja Himmel, soll ich das für dich in Suaheli schreiben?

So, Ende im Gelände, dass ist jetzt hoffentlich eineindeutig.

Fragen kann ich noch mal aufschreiben.
Was ich aber eigentlich reklamiere ist dein eigener Beitrag, deine eigene Hypothese auch selber in eine Beweisführung der Plausiblität und Logik unter dem Aspekt pro und contra zu führen. So macht man das eigentlich, wenn man eine Idee zum Mitdenken anbietet, man begründet sie.

Nimm nur die Sache Garagenfund sog. "Sprengstoff". Anstatt das Vorgefundene richtig zu werten wie es ist, nämlich kein Sprengstoff im Wortlauf, weder selber produziert noch beschafft, sondern aus Böllern stammendes Mischmaterial, wird jetzt im Prozess versucht diesen Umstand aufzubauschen und in eine Art terroristische Ecke zu stellen.

fatalist
18.04.2014, 11:33
Die Fotos wurden ja der Presse zugespielt. Das macht aus Sicht von Vertuschern wenig Sinn durch Bildaufnahmen vom Inneren des WoMo hier genauere Tatortanalysen zuzulassen, was ja auch hier im Strang z.b. passiert ist. Also kamen die Fotos von einer undichten Stelle. Die der Presse zugespielten Fotos entstanden nach dem Abschleppen des Womo inkl. Leichen. Soweit ich weiss gibt es keine Fotos von der Auffindesituation nach Löschen des Feuers und Öffnen der Tür. Das sagt jedenfalls der Thüringer PUA, die Nebenkläger hätten diese Fotos ebenfalls nicht in den Akten.

Auf diesen ersten Fotos muss etwas sein, dass die Öffentlichkeit nicht erfahren darf.
Aber was?

Quo vadis
18.04.2014, 11:39
Die der Presse zugespielten Fotos entstanden nach dem Abschleppen des Womo inkl. Leichen. Soweit ich weiss gibt es keine Fotos von der Auffindesituation nach Löschen des Feuers und Öffnen der Tür. Das sagt jedenfalls der Thüringer PUA, die Nebenkläger hätten diese Fotos ebenfalls nicht in den Akten.

Auf diesen ersten Fotos muss etwas sein, dass die Öffentlichkeit nicht erfahren darf.
Aber was?

Da hast du sicher recht. Durch das Abschleppen dürften im Inneren des WoMo einige Dinge in Veränderung geraten sein, aber die Leichen waren mit Sicherheit schon vorher drin, In wieweit die ihre Position durch den Kippwinkel beim Abschleppen verändert haben weiß ich natürlich nicht.

Süßer
18.04.2014, 11:48
Die der Presse zugespielten Fotos entstanden nach dem Abschleppen des Womo inkl. Leichen. Soweit ich weiss gibt es keine Fotos von der Auffindesituation nach Löschen des Feuers und Öffnen der Tür. Das sagt jedenfalls der Thüringer PUA, die Nebenkläger hätten diese Fotos ebenfalls nicht in den Akten.

Auf diesen ersten Fotos muss etwas sein, dass die Öffentlichkeit nicht erfahren darf.
Aber was?
Damit mach der "Fehler" des Abtransportieren des Wohnwagens und der damit verbundenen Vernichtung von Spuren gleich einen ganz anderen Eindruck. Der Vorgang stärkt den Verdacht einer Inszenierung.
Wie immer diese Dienste, sehr kreativ bei ihren "Fehlern".

fatalist
18.04.2014, 11:51
Da hast du sicher recht. Durch das Abschleppen dürften im Inneren des WoMo einige Dinge in Veränderung geraten sein, aber die Leichen waren mit Sicherheit schon vorher drin, In wieweit die ihre Position durch den Kippwinkel beim Abschleppen verändert haben weiß ich natürlich nicht. Der eine sass am Tisch mit nem Loch in der Stirn, der andere lag am Boden mit einer Verletzung im Bauch- oder Brustbereich. Das war die Aussage des Feuerwehrmannes.

Es könnte aber auch etwas mit der Position der Waffen zu tun haben, oder mit dem Fehlen des "magischen Rucksacks", der erst die Arnstädter Gelder ausspuckte und 4 Wochen später die 6 Bekenner-DVDs

Möglicher Weise musste man auch die Eisenacher Beute (es fehlten dann 5 Euro, lach) erst beschaffen.

fatalist
18.04.2014, 11:55
Damit mach der "Fehler" des Abtransportieren des Wohnwagens und der damit verbundenen Vernichtung von Spuren gleich einen ganz anderen Eindruck. Der Vorgang stärkt den Verdacht einer Inszenierung.
Wie immer diese Dienste, sehr kreativ bei ihren "Fehlern".Ich bin sicher, dass da ein Grosskopferter den Menzel nicht nur die Fotos der Feuerwehr beschlagnahmen liess, sondern auch für den Abtransport des Womos sorgte. Es musste weiter und in Ruhe präpariert werden.

MAD und BND seien den Polizisten auf den Füssen gestanden, sagte Ramelow. Das hätten ihm Polizisten in Eisenach erzählt.

sleepwell
18.04.2014, 12:02
Harte Beweise muss ich natürlich schuldig bleiben.

Harte? Nach denen habe ich nicht gefragt.
Ich Frage nach Plausibilität und Logik deiner Hypo.
Wir haben ein NSU-Story mit einer "Beweislage" und an der ist das abzuarbeiten.

Dazu habe ich für dich mal deine eigene These gerettet, in dem ich sie auf die Insel eines vorpreschenden Kommandodienstes geschoben habe.
Wenn das nämlich nicht der Fall ist, scheitert deine These an der Realität der "Beweismittelqualität".

Es ist offenkundig, das fast alles nachgeschoben wurde.
Ein Koordinierungszentrum, auch das habe ich dir schon mal geschrieben, hätte zwingend mit lebenden Uwes in der Vorbereitung präparierte
Spuren in Form von DNA und Fingerabdrücken organisiert.
Das ist eine unverzichtbare Aufgabe.

Stattdessen wird alles im Nachgang "gefunden" und sei es eine jahrealte blutige Jogginghose, werden DVD und Umschläge steril geliefert, Waffen haben keine DNA oder Fingerabdrücke, wurden also nur mit Volkörperschutz von den Uwes verwendet, wird eine Tatwaffe produziert, die als Beweis nur lebt, weil man Nummern wegfeilt, sie angekokelt hat und Gutachter das Gericht so besoffen quatschen, dass alle aufgeben, weil keiner folgen kann.

Ein "Koordinierungszentrum", das zwei Fremdleichen für eine NSU-Story ordert und präpariert, koordiniert erst recht die Beweislage der Story in der Zeit der Planungsphase. Was denn sonst?
Die NSU-Story ist deswegen so schlecht, weil eben nichts abgestimmt vorbereitet war und folgerichtig nach einem Grobskript, dass der Erpresserdienst eventuell mit den Leichen auf den Tisch gelegt hat, nachklappernd improvisiert wurde.

Und ob der Erpresserdienst von Innen oder Aussen kommt, das sollte man nach der alten Regel, wem nützt es, beantworten.
Die deutschen Dienste stehen wie die Volldeppen da, die BRD auch.
Du meinst also unter dem Arbeitstitel "Wir hauen uns mal selber in die Pfanne" wurde das NSU-Skript in Auftrag gegeben und geschrieben?

Hellangel
18.04.2014, 12:18
Ich finde die Diskussionen, ob die Beiden noch leben oder nicht, sehr interessant. Irgendwie ist das alles schon ziemlich merkwürdig. Selbst das von mir aufgezeigte Nachfolgende kommt mir irgendwie inszeniert vor. Kernthema ist dabei ein gestreiftes Kapuzenshirt, was m. E. die Wiedererkennung von Uwe Mundlos darstellen soll.


auf BKA-Fahndungsfoto aus dem Jahr 2009



auf der Leiche vom 04. November 2011



im Kleiderschrank des Wohnmobils


http://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/2261573942/1.1886361/width610x580/uwe-mundlos-auf-einem-fahndungsfoto-des-bka-aus-dem-jahr-2009.jpg



http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nsu-rechtsterrorismus-mad-wollte-spaeteren-terroristen-mundlos-als-informanten-werben-11886340-b2.html

http://www.insuedthueringen.de/regional/thueringen/thuefwthuedeu/Was-war-wirklich-los-

http://friedensblick.de/wp-content/uploads/2013/11/toter-mundlos-brustverletzung.jpg

Foto: http://www.berliner-kurier.de/politik---wirtschaft/viele-unbeantwortete-fragen-spurensuche-in-den-truemmern-des-terrors,7169228,20783156.html

http://friedensblick.de/8230/nsu-boehnhardt-mundlos-wurden-erschossen-keine-selbstmorde/

Nun können das alles Zufälle sein. Vielleicht war Uwe Mundlos ein Freak von braun schwarz gestreiften Kapuzenshirts. Aber daran glaube ich nicht so. Da das Gesicht der Leiche unkenntlich ist, nehme ich eher an, dass dem Betrachter bewußt vermittelt werden soll, dass es sich auf jeden Fall um Uwe Mundlos handeln müsste.

Oder die Bilder wurden zeitnah aufgenommen. Klasse Beobachtung!

hier noch zwei:

http://i0.web.de/images/748/18155748,pd=2,h=300,w=620.jpg

http://s7.directupload.net/images/140418/yi8bwq56.jpg
http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Schaefer-Bericht-zu-Neonazi-Trio-zeigt-Behoerdenversagen-1289675626

Aber er muss mehrere dieser Pullis (min. zwei) gehabt haben, denn eins hing ja auf dem Bügel im Schrank, eins hatte er an, als er Tod auf dem Boden lag. Oder ein Regiefehler...?

Nereus
18.04.2014, 12:26
Die der Presse zugespielten Fotos entstanden nach dem Abschleppen des Womo inkl. Leichen. Soweit ich weiss gibt es keine Fotos von der Auffindesituation nach Löschen des Feuers und Öffnen der Tür. Das sagt jedenfalls der Thüringer PUA, die Nebenkläger hätten diese Fotos ebenfalls nicht in den Akten.

Auf diesen ersten Fotos muss etwas sein, dass die Öffentlichkeit nicht erfahren darf.
Aber was?

Daß das nicht unbedingt nach einem Doppelselbstmord aussah.... Hat das nicht ein Feuerwehrmann gesagt und daher fotographiert? Warum wollte PD Menzel den Film, bzw. den Speicherchip der Digitalkamera haben, bzw. hat ihn beschlagnahmt?

Th.R.
18.04.2014, 12:33
Fatalist, Danke für Deine Zusammenstellung und Wertung von gestern, 08:01 Uhr, der ich im Wesentlichen zustimme.

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7073371&viewfull=1#post7073371





Wegen Schwarzpulver-Böllern mit Flammenfärbesalz wäre das Trio nie und nimmer in den Knast gekommen.
Also warum tauchten sie unter, warum kam Zschäpe noch am Razziatag mit der Info "7 Jahre Knast und 10 Jahre Verjährung"?
Woher hatte Zschäpe diese Info? Angeblich von einem Rechtsanwalt.

Böhnhardt hatte eine Haftstrafe anzutreten und war sicher leicht zum Untertauchen zu überreden, aber doch nicht Mundlos!

Warum erzählte Mundlos seiner Mutter beim Abschied, er habe mit den Waffen nichts zu tun?
Was für Waffen, da waren doch nur Böller-Rohrbomben???

Warum verschwand Böhnhardt während der Razzia, BEVOR die "Bomben" gefunden wurden?
Weil man ihm mit Verhaftung drohte. Wegen Haftantritt oder wegen der "Bombenwerkstatt"?
(stand mit auf dem Durchsuchungsbeschluss)


"Wir basteln uns eine VS-Untergrund- und Aushorchzelle"

1996: V-Frau Zschäpe mietet eine Garage bei einem Jenaer Kripo-Mann namens Apel an.
In dieser Garage werden Bombenattrappen und Briefbombenattrappen gebastelt.
Diese werden in Jena abgelegt (Stadion, Friedhof, Theater etc) bzw verschickt.


Obwohl ein Ermittlungsverfahren gegen 6 Leute geführt wird, Kapke, Wohlleben, Haydt etc, guckt man sich die Uwes aus und lässt NUR die Uwes im Herbst 1997 observieren. Die Observation erfolgt durch das TLfV, "Amtshilfe" für das TLKA.
===> Bereits im Herbst 1997 Gemeinschaftsarbeit von Staatsschutz LKA und Verfassungsschutz!!!

Die "Observation" des TLfV (Uwes) hat sofort Erfolg (dank Zschäpe!!!), obwohl es keine Fotos der Uwes bei der Bombenwerkstatt gibt bekommt das TLKA einen Durchsuchungsbeschluss. "gerade noch vertretbar" urteilt dazu Bundesrichter Schäfer. Krähen, Augen, aushacken ;)

26.1.98 Die Öffnung der "Bombengarage" wird so lange verzögert, bis Böhnhardt endlich vorher verschwindet.
Es bedarf dazu einer Ermahnung, "der Haftbefehl ist unterwegs!"

26.1.98 Zschäpe ruft Mundlos aus Ilmenau zurück, "Waffen wurden uns untergeschoben, in meiner Garage, das gibt 7 Jahre Knast bei 10 Jahren Verjährung!"
===> wegen Chinaböllern wäre Mundlos nicht untergetaucht.
===> Mundlos sagt seiner Mutter, "mit den Waffen habe ich nichts zu tun, nur mit dem Schriftkram"



Wir stehen vor der Aufgebe, einen Haufen einzelner Puzzelteile zu einem schlüssigen Gesamtbild zusammenzufügen. Das kann aber nur gelingen, wenn eine ungefähre Vorstellung bzw. eine Ahnung von dem schlußendlichen Gesamtbild vorhanden ist. Ohne eine solche, ist alles puzzeln zielloses, orientierungs- und koordinierungsloses herumwursteln und herumflicken.

Was ich damit sagen will: Die einzelnen uns vorliegenden Puzzelteile werden wir nur dann in einen sinnvollen Zusammenhang bringen können, wenn wir uns in die Vorstellungswelt eines Geheimdienstlers hineinversetzten und die Dinge aus dieser Perspektive betrachten. Alles andere ist, mMn, vergebene Mühe und vergeudete Kraft. Das Bild, das es zusammenzufügen gilt, wurde von einem Dienst gemalt. Die Perspektive eines Geheimdienstler ist die einzige Sicht, die uns hier weiterbringt.

Wir müssen uns die Ziele, Aufgaben und Methoden der Dienste bewußt machen. Nur so können die Teile in einen sinnvollen Zusammenhang gebracht werden.



Das Trio lebte fröhlich vor sich hin, kundschaftete die Szene aus, reiste dazu viel, und wurde ständig überwacht.

Vielleicht wurden nur B. und M. überwacht, wenn überhaupt. Und zwar durch Zschäpe (Wiessners Mädchen?). Zschäpe, so scheint es, mußte gar nicht großartig überwacht werden. Die hat freiwillig mitgespielt. Wohl des Geldes wegen.

Denkbar ist auch, dass es überhaupt keine großangelegte Überwachung gab, weil man sich ihrer Loyalität gegenüber der BRD sicher war.


-Böhnhardt hat mitgespielt, weil er nicht in den Knast wolle. Und vielleicht auch wegen der guten Bezahlung.
-Zschäpe des Geldes wegen (Einfache Arbeit, äußerst gute Bezahlung). Und wohl auch wegen ihres Ehrgeizes. Sicherlich auch durch Anerkennungs- und Gefallsucht ihren Führungsoffizieren gegenüber motiviert.
-Bei Mundlos ist die Motivlage schwer zu erahnen. Dazu fehlen uns genauere Angaben über seine Persönlichkeitsstruktur.
Abenteuerlust, guter Verdienst, "Interessanter" Aufgabenbereich. Vielleicht auch, weil er immer noch in Zschäpe verknallt und wollte in ihrer Nähe sein wollte?

Irgendwelche Ansatzpunkte hatten alle drei, durch die sie der Dienst ködern konnte.

fatalist
18.04.2014, 12:34
Daß das nicht unbedingt nach einem Doppelselbstmord aussah.... Hat das nicht ein Feuerwehrmann gesagt Nein, dass war ein Polizist.

fatalist
18.04.2014, 12:38
Bekenner-DVD (http://eulenfurz.wordpress.com/2014/04/18/bekenner-dvd/)

Posted on 18. April 2014 by eulenfurz
http://eulenfurz.files.wordpress.com/2014/04/nsu-bekenner1.jpg?w=468

Die NSU-Räuberpistole bleibt immer noch und immer wieder spannend. In den Kommentaren zu unserem Artikel (http://eulenfurz.wordpress.com/2014/04/14/corelli/) zum diabetischen Ableben des NSU-Geheimdienstmannes „Corelli“ entspann sich eine Diskussion über die NSU-Bekenner-DVDs.

Diese wurden laut offizieller Verlautbarung Ende 2007 in etwa 50 Exemplaren gebrannt. Sechs Stück sollen ab dem Abend des 5.11.2011 von der wegen NSU-Terrorismus angeklagten Beate Zschäpe in Briefkästen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen eingeworfen und am 6.11.2011 (einem Sonntag) im Briefzentrum 4 in Leipzig abgefertigt worden sein. Die Umschläge waren mit der Briefmarke „Limburg“ frankiert, welche die Post ab dem 02.01.2010 ausgab. Sieben weitere DVDs warf Zschäpe angeblich woanders ein. Jeweils eine wurde im fränkischen Nürnberg und im saarländischen Völklingen unfrankiert in Briefkästen gesteckt.

Allerdings wurden an keinem einzigen der sichergestellten Briefumschläge Fingerabdrücke oder DNA-Spuren von Beate Zschäpe gefunden.Die Empfängerliste mutet seltsam an für knallharte Mörder, welche der Nachwelt ein terroristisches Bekenntnis hinterlassen wollen: vorrangig kleine Kommunistenkreisverbände, Moscheevereine oder Regionalmedien. Neben der PDS-Geschäftsstelle in Halle/Saale, dem längst aufgelösten Büro des PDS-Kreisverbandes Riesa-Großenhain, dem DIE LINKE.-Kreisverband Apolda-Weimar und anderen wie mit dem Zufallsgenerator aus einer Adreßliste willkürlich zusammengewürfelten Anschriften finden sich neben der BILD-Redaktion des Axel Springer Verlages auch die ARD-Sender Mitteldeutscher Rundfunk (MDR) und Phoenix TV.

Seltsamerweise war es gerade die ARD, welche sich am 16.11.2011 über den „Scheckbuchjournalismus“ des SPIEGEL beklagte, weil dieser die Exklusivrechte am NSU-Bekennervideo vom Berliner Antifaverein „apabiz“ erhielt und eine Sperrfrist bis 13.11.2011 forderte. Offenbar kannte bis zur SPIEGEL-Veröffentlichung am 12.11.2011 kein anderer Informationsmultiplikator den Inhalt. Nicht einmal die BILD-Zeitung, die auch unter den Adressaten des Bekennervideos war und der die DVD spätestens am 07.11.2011 vorgelegen haben muß, berichtete exklusiv aus dem 15minütigen Inhalt.

Daraus läßt sich ableiten, daß alle versendeten DVDs nur jene Bekennervideo-Ankündigung in Form eines 90sekündigen Internet-Teasers ohne Tonspur enthielten, welche einer der 15 Empfänger, die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung in Berlin“, am 15.11.2011 auch dezidiert besprach:


In dem etwa 90 Sekunden langen Film sind die Anfangsszenen des bereits bekannten Bekennerfilms über die so genannten “Döner-Morde” zu sehen. Allerdings ist die Kurzversion des Film eingerahmt von einer weiteren Cartoon-Zeichnung. Der Film trägt den Titel “Frühling”. Der Film hat in dieser Kurzversion nur eine Musikspur, keine Tonspur. Er ähnelt einem Internet-Teaser, mit dessen Hilfe in einer Kurzfassung Zuschauer für die längeren Version des Filmes eingefangen werden sollen.


Der SPIEGEL kaufte die beworbene 15minütige Langfassung für eine unbekannte Summe exklusiv vom Antifaverein „apabiz“ und brachte am 12.11.2011 Auszüge aus dem Video auf Spiegel-TV und Fotos in seiner Ausgabe am Tag drauf. Der ein üppiges Rechtsextremismus-Recherchearchiv unterhaltende Antifaverein „apabiz“ verweigert die Aussage, woher er dieses einzige vollständige „Bekennervideo“ hat.

geht noch weiter:
eulenfurz.wordpress.com/2014/04/18/bekenner-dvd/

:dg:

fatalist
18.04.2014, 12:48
Vielleicht wurden nur B. und M. überwacht, wenn überhaupt. Und zwar durch Zschäpe (Wiessners Mädchen?). Zschäpe, so scheint es, mußte gar nicht großartig überwacht werden. Die hat freiwillig mitgespielt. Wohl des Geldes wegen. Zschäpe und Mundlos hätten 2003 wieder auftauchen können und taten es nicht.
Warum?

Als Böhnhardts Haftnichtantritt 2007 verjährt war, hörten auch die Morde auf
(ist ironisch gemeint, ein bisschen jedenfalls)

Warum hat nicht Mundlos die Autos ab 2004 angemietet, sondern Böhnhardt mit Gerlachs Papieren?
Weil Mundlos gar nicht mehr "an Bord war"

Es gibt vielleicht ab 2003 noch ein "Urlaubstrio", aber kein "Wohngemeinschaftstrio" mehr.
Das es anders wäre wurde NUR mit Hilfe von Holger Gerlach suggeriert, die Nachbarn erzählen etwas anderes! Auch vor Gericht!

Man muss sich von der Gehirnwäsche lösen, da hast Du Recht!

nachdenkerin
18.04.2014, 12:49
Bevor ich das vergesse: Du hast Dir viele Gedanken gemacht, wie und von wo aus Vater Yozgat den Notarzt anrief. Erst im Inetcafe, dann rannte er in einen Nachbarladen...

Warum rannte er nicht zur Polizeistation 2 Häuser weiter? Selbe Strassenseite. 30 Meter weg.
Warum rannte Vater Tasköprü in Hamburg nicht 20 Meter weit in die Polizeiwache?

Versteckten sich die Killer in der Polizeiwache?

Der Widerspruch ist, ob der Sohn in den Armen des Vaters starb oder ob der Vater zuerst später kam oder zwischendurch das Internetcafe verließ. Die Aussage ist, dass er dass Internetcafe verließ, um von einer benachbarten Teestube einen Notarzt anzurufen.

Dann wäre die erste Sache zuerst einmal nachzuprüfen, ob das stimmt. War er in der Teestube? Gibt es Zeugen? Welche Telefonnummer schlug beim Notruf auf? Erst dann stellt sich die zweite Frage, warum er nicht gleich zur Polizei lief.

Da aber eine Untersuchung über Punkt 1 tot geschwiegen wird, wäre es etwas unsinnig über Punkt 2 zu diskutieren.

nachdenkerin
18.04.2014, 12:54
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/nsu-ausschuss-fordert-sofortigen-aktenvernichtungsstopp-a-845295.html

Die Aktenvernichtung zog sich bis Juli 2012 hin.
"innerhalb kürzester Zeit" ist also falsch.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-10/verfassungsschutz-nsu-untersuchungsausschuss-aktenvernichtung

Die grosse Verarsche ist also diese: Erst als alles vernichtet war forderte der NSU-Ausschuss den Stop der Aktenvernichtung.

Mir scheint, Du bist drauf reingefallen :cool:

Ich kann mich nur auf das berufen, was ich las. Und da gab es, nach allen Verwirrungen, verschiedene Stellen, die über Akten verfügten und diese vernichtet haben sollen, z. B. etliche Versfassungsschutzämter, BMI, MAD und Senat Berlin. Und es gab auch unterschiedliche Zeiträume und etwas abweichende Methoden. Die Aktenvernichtung soll sich zwar teilweise bis zu einem Stopp bis Juli 2012 hingezogen haben, aber wer sagt uns denn, dass nach dem 4. November wirklich noch gravierende Akten geschreddert wurden. Und wenn jemand mit dem Feuer spielt, wird er die Beweise schon früher verschwinden lassen. Aber ich denke mal teils teils. So wie ich las, waren verschieden Stellen involviert. Und denen wurden teilweise gravierende Informationen vorenthalten und man spielte sie gegeneinander aus. So wie ich das recherchierte, könnte es auch selbst innerhalb der Institutionen diese Spielchen gegeben haben.

Ich denke mal folgendes:

Das Ziel ist, die Nation als Sympathisanten des NSU darzustellen.
Es wird Leute bzw. Leiter gegeben haben, die erpressbar waren oder/und für Geld einiges taten. Sie haben das Spiel mitgespielt, aber wussten das definitive Ergebnis nicht. Unterlagen, wie z. B. Anweisungen oder Aufzeichnungen, wie sie ihre „Untergebenen“ oder andere Abteilungen oder Institutionen rein legten, wurden m. E. gleich vernichtet.

Durch gewisse Umstrukturierungen sind die Akten gewandert. Außerdem gab es ausgelagerte Archive. Diese Gelegenheit wurde dazu benutzt, die Akten „zu säubern“ und Chaos zu schaffen.

Dann worden gewisse Leiter von dem 4. November überrascht. Bei den restlichen Unterlagen mag es nun eine Feinsortierung oder/und Feinaussortierung gegeben haben. Insbesondere unter dem Aspekt, die Beweise wasserdicht zu machen, dass die Schuld andere trugen z. B. gelöschte Handy-Daten.

Ich gehe aber davon aus, dass die gravierenden Unterlagen schon vor dem 4. November 2011 nicht mehr da waren.

Das sind meine persönlichen Gedanken, ohne dass ich in die Geschichte involviert bin. Ich kann mich da aber auch irren.

fatalist
18.04.2014, 12:57
Der Widerspruch ist, ob der Sohn in den Armen des Vaters starb oder ob der Vater zuerst später kam oder zwischendurch das Internetcafe verließ. Die Aussage ist, dass er dass Internetcafe verließ, um von einer benachbarten Teestube einen Notarzt anzurufen. Echt, hat er das vor Gericht ausgesagt?

nachdenkerin
18.04.2014, 13:06
Aber er muss mehrere dieser Pullis (min. zwei) gehabt haben, denn eins hing ja auf dem Bügel im Schrank, eins hatte er an, als er Tod auf dem Boden lag. Oder ein Regiefehler...?

Vielleicht hat er ja Fünfe davon gehabt. Der stand auf Zebra-Look, nicht auf Bomber-Jacken.:D

nachdenkerin
18.04.2014, 13:13
Echt, hat er das vor Gericht ausgesagt?

Nein, aber im PUA-Bericht.


Zum Tatablauf stellten die polizeilichen Ermittlungen am 9. April 2006 folgendes fest:
……..
Während der jordanische Staatsangehörige Erste- Hilfe-Maßnahmen durchführte, versuchte der İsmail Yozgat zunächst, vom Café aus den Notruf zu erreichen und lief dann in eine benachbarte Teestube, von wo aus dann angerufen wurde. […]PUA-Bericht S. 495 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

Quo vadis
18.04.2014, 14:05
@nachdenkerin

das Foto von Mundlos im WoMo wurde von der Presse unkenntlich gemacht und nicht von anderer Seite. Ein übliches Vorgehen laut Pressekodex wenn Leichenbilder veröffentlicht werden. Im Original dürfte man also genau den Kopfbereich der halbliegenden Leiche sehen.

Nereus
18.04.2014, 15:18
@nachdenkerin

das Foto von Mundlos im WoMo wurde von der Presse unkenntlich gemacht und nicht von anderer Seite. Ein übliches Vorgehen laut Pressekodex wenn Leichenbilder veröffentlicht werden. Im Original dürfte man also genau den Kopfbereich der halbliegenden Leiche sehen.

Und wer und warum hat die Hand mit den Fingerspitzen auf der Brust mit Farbe übermalt? Wer und warum hat einen dunklen Vorhang mit einer Falte in der Mitte vor den Doppelbettaufbau und hinter die Leiche gehängt und die andere Seite mit der geöffneten Klotür verdeckt? Wer und warum hat die Leiche, welche erst im Wohnmobil auf dem Boden lag aufgerichtet und in sitzender Positur an die linke Schrankwandseite aufgestellt, obwohl sie an der rechten Gangseite vor der Nasszelle mit dem Klo gelegen haben soll?
Das hat nicht die Presse gemacht.

Das Bild tauchte im Kurier auf in einem Artikel von Marcus Böttcher (Jahrgang 1981), der zusammen mit dem Spiegelschreiberling Maik Baumgärtner und dem linken Politologen und Rechtsextremismusexperten Funke als Vorwortschreiber, alle vom "linken Rand", das Buch "Das Zwickauer Terrortrio" fabrizierten. Hajo Funke gehört mit Gesine Schwan zum linken Flügel der Grundwertekommission der SPD. Da hat der Genosse BKA-Ziercke von der SPD wohl seinen Parteifreunden interne Akteneinsichten gewährt, die noch nicht einmal der Thüringer Untersuchungsausschuß bekam?

brain freeze
18.04.2014, 16:41
[...]

Es ist offenkundig, das fast alles nachgeschoben wurde.
Ein Koordinierungszentrum, auch das habe ich dir schon mal geschrieben, hätte zwingend mit lebenden Uwes in der Vorbereitung präparierte
Spuren in Form von DNA und Fingerabdrücken organisiert.
Das ist eine unverzichtbare Aufgabe.

Stattdessen wird alles im Nachgang "gefunden" und sei es eine jahrealte blutige Jogginghose, werden DVD und Umschläge steril geliefert, Waffen haben keine DNA oder Fingerabdrücke, wurden also nur mit Volkörperschutz von den Uwes verwendet, wird eine Tatwaffe produziert, die als Beweis nur lebt, weil man Nummern wegfeilt, sie angekokelt hat und Gutachter das Gericht so besoffen quatschen, dass alle aufgeben, weil keiner folgen kann.



Das sehe ich nicht so. Noch einmal der Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, André Schulz, am 13.11.2011:


„Es erfordert nun kriminalistische, analytische, organisatorische und logistische Höchstleistungen, wenn es die möglichen Verbindungen der Tatkomplexe des Mordes an der Kollegin in Heilbronn, der Mehrfachmorde mit derselben Waffe an acht Türken und einem Griechen und den Raub- und weiteren Straftaten, wie den Anschlägen in Köln und Düsseldorf, der Tätergruppe aus Zwickau zu ermitteln gilt“, sagt der BDK-Bundesvorsitzende André Schulz im Wissen um den bevorstehenden Ermittlungsaufwand.

„Mutmaßungen sind in so einem Ermittlungsfall fehl am Platze, aber es verwundert schon sehr, wie schnell sich die Bundesgeneralstaatsanwaltschaft nach der Explosion des Hauses in Zwickau und dem Auffinden der Leichen der beiden Täter zur Gruppierung der Täter festgelegt hat und wie schnell über zwei Dutzend Aktenordner mit Erkenntnisse über die Täter präsentiert werden konnten. [...]"

http://www.bdk.de/lv/nordrhein-westfalen/bv/wuppertal/aktuelles/terror_rechts

Sowohl die Koordinierung mit Baden-Württemberg, die Vorbereitung und Durchführung der Tatorte Arnstadt (vermutet), Eisenach und Zwickau, die Ausarbeitung der Ziele (was soll NSU eigentlich erreichen), die Einbindung und Gleichrichtung der Medien, Bekennervideo, Bearbeitung und Synchronisierung von Altakten, Legenden und Zeitachsen, die Anklage, die Ceska usw. bedurften umfangreicher Planung.

Das Fehlen von Fingerabdrücken und DNA kann verschiedene organisatorische Gründe haben und ist KEIN Beweis jedenfalls für ein von Dir immer wieder angenommenes "Vorpreschen" unbekannter "Dritter". Möglich, dass B&M zum Zeitpunkt der operativen Planungsphase bereits nicht mehr erreichbar waren, jedenfalls nicht für Kriminaltechniker, die hätten entsprechende Beweise anbringen können. Das Problem der fehlenden DNA und Fingerabdrücke hätten die Ermittler, wenn sie denn "überrascht" worden und in potentielle Beweismittelnot gekommen wären, auch nach Auffinden der Leichen lösen können. Das geschah offenbar nicht.

Du suggerierst, dass die NSU-Verschwörung nach meiner These sozusagen im allgemeinen Konsens und freimütiger Absprache stattgefunden haben müsse. Das sehe ich nicht ganz so. Eine vage Idee hatte sich im Laufe der Zeit bei einigen Wenigen verfestigt und wurde konspirativ weiterentwickelt. Das heißt, es gab KEINE unbegrenzte und jederzeitige Verfügbarkeit über staatliche Ressourcen, Strukturen und Möglichkeiten der Beweismanipulation und jedenfalls stets das Bemühen, sich im Rahmen der Legalität zu bewegen oder wenigstens den Anschein zu wahren.

Die NSU-Macher waren und sind NICHT allmächtig. Siehe z.B. Obduktionsbefund Mundlos. Die gemachten Fehler und Versäumnisse deuten vielleicht sogar auf eine Art bundesdeutscher Premiere einer selbständig durchgeführten Geheimoperation in größerem Umfang hin. Stichwort: mehr Verantwortung übernehmen und aus den gemachten Fehlern lernen.

Kleiner Hinweis: Obwohl Beate Zsch. sozusagen ständig verfügbar ist, gelang es im Falles des sog. NSU-Zeitungsarchives lediglich zwei kümmerliche Fingerabdrücke zu reproduzieren. Da wäre am ehesten noch vorstellbar, dass das "im Nachgang" geschah. An Waffen brachte man sie auch nicht an.

fatalist
18.04.2014, 18:11
Nein, aber im PUA-Bericht.

PUA-Bericht S. 495 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf Ich weiss. Der Iraker hat aber ausgesagt, dass der Sohn schon tot war. Vor Gericht hat Yozgat senior die grosse Show abgezogen, sein Sohn sei in seinen Armen gestorben.

Da ist gar nichts geklärt.
Vor allem nicht die wichtigste Frage:
Wie schnell wurden bei den Anwesenden Schmauchtests der Hände gemacht?
Wurden die überhaupt gemacht?

Der Rest ist völlig unwichtig.

fatalist
18.04.2014, 18:14
Ich gehe aber davon aus, dass die gravierenden Unterlagen schon vor dem 4. November 2011 nicht mehr da waren. Genau. Deshalb hat man auch am 11.11.11 in Köln 7 V-Mann-Akten geschreddert. Kölle alaaf ;)

Quo vadis
18.04.2014, 18:25
1.Und wer und warum hat die Hand mit den Fingerspitzen auf der Brust mit Farbe übermalt? Wer und warum hat einen dunklen Vorhang mit einer Falte in der Mitte vor den Doppelbettaufbau und hinter die Leiche gehängt und die andere Seite mit der geöffneten Klotür verdeckt? Wer und warum hat die Leiche, welche erst im Wohnmobil auf dem Boden lag aufgerichtet und in sitzender Positur an die linke Schrankwandseite aufgestellt, obwohl sie an der rechten Gangseite vor der Nasszelle mit dem Klo gelegen haben soll?
Das hat nicht die Presse gemacht.

2.Das Bild tauchte im Kurier auf in einem Artikel von Marcus Böttcher (Jahrgang 1981), der zusammen mit dem Spiegelschreiberling Maik Baumgärtner und dem linken Politologen und Rechtsextremismusexperten Funke als Vorwortschreiber, alle vom "linken Rand", das Buch "Das Zwickauer Terrortrio" fabrizierten. Hajo Funke gehört mit Gesine Schwan zum linken Flügel der Grundwertekommission der SPD. Da hat der Genosse BKA-Ziercke von der SPD wohl seinen Parteifreunden interne Akteneinsichten gewährt, die noch nicht einmal der Thüringer Untersuchungsausschuß bekam?

1. Habe ich auch nicht behauptet.

2. Das Foto wurde wohl zugespielt. Linke Intention dürfte einzig gewesen sein aufzuzeigen dass B & M wirklich tot sind, also brain freeze z.b. zu widerlegen. Auf Veränderungen am Tatort haben Journalisten keinen Einfluss.

fatalist
18.04.2014, 18:38
NSU-Sumpf: Rätsel um toten V-Mann




18.04.2014


V-Mann „Corelli“ sollte zu Nazi-CD befragt werden. Beamte fanden ihn tot in einer Wohnung. Als offizielle Todesursache gilt eine nicht erkannte Diabetes-Erkrankung.

Kurz vor dem Tod des ehemaligen V-Manns Thomas R. alias „Corelli“ ist dem Verfassungsschutz ein Datenträger zugespielt worden, der eine Verbindung des Spitzels mit dem „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) belegen könnte - das berichtet der SPIEGEL in seiner neuen Ausgabe. Die CD erhielt das Hamburger Landesamt für Verfassungsschutz im Februar und leitete sie an die Bun- desanwaltschaft in Karlsruhe weiter.

Am 3. April wollten Vertreter einer Sicherheitsbehörde den unter Zeugenschutz stehenden Thomas R. dazu befragen. Sie fanden ihn aber in einer Wohnung im Landkreis Paderborn tot vor.

Auf der CD mit der Aufschrift „NSU/NSDAP“ befinden sich nach Angaben aus Ermittlerkreisen rund 15 000 Texte und Bilder mit rassistischem und antisemitischem Inhalt, das meiste davon mit Bezug zur NS-Zeit. Einige Dateien lassen sich offenbar dem Urheber „Corelli“ zuordnen.

In anderen Dokumenten ist von einem „Nationalsozialistischen Untergrund“ die Rede. Erste Untersuchungen ergaben laut Sicherheitskreisen keinen Zusammenhang zur gleichnamigen Terrorzelle von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos. Die Prüfung dauert jedoch an.Thomas R. alias „Corelli“ galt als wichtiger Zeuge im Ermittlungsverfahren gegen den NSU. Seine Nähe zur Terrorzelle hatte den Verfassungsschutz in der Vergangenheit wiederholt in Erklärungsnot gebracht. Der Inlandsgeheimdienst wollte sich ebenso wie das Bundesinnenministerium weder zum CD-Fund noch zum Tod des ehemaligen V-Manns äußern.Als offizielle Todesursache gilt eine nicht erkannte Diabetes-Erkrankung. Inzwischen wurde R.s Leichnam laut Sicherheitskreisen obduziert, es gebe keine Hinweise auf eine „Fremdeinwirkung“. Die Ergebnisse einer toxikologischen Untersuchung stehen aus.


http://www.mmnews.de/index.php/politik/17961-nsu-sumpf2

Da war die HPF-Insiderstory wieder mal richtig.
Wir hatten das schon im November 2013, Seite 1999.
3 Monate vor den Schlapphüten.

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6720920&viewfull=1#post6720920

fatalist
18.04.2014, 18:43
Der Spiegel hat es hier:
http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/v-mann-corelli-tot-in-wohnung-gefunden-a-964945.html

Die Dokumente zum NSU auf einer 2003er CD, gelle das ist ne Überraschung!
Nur waren damit nicht die Uwes gemeint.

Bin mal sehr gespannt, wann das auffliegt...

fatalist
18.04.2014, 19:11
http://s14.directupload.net/images/140418/v8iokq6h.jpg (http://www.directupload.net)

So sieht sie aus, die NSU-CD.

directupload.net/file/d/3596/v8iokq6h_jpg.htm


"Wenn ich von meiner Schreibmaschine aufstehe, lege ich meine
Maschinenpistole aus der Hand und lasse den Ratten freien Lauf!"

Dr. Joseph Goebbels

Heil Euch Kameraden und Kameradinnen,

die Zeit ist mehr als überreif, daß wir alle uns zur Verfügung stehenden Mittel nutzen um für unsere Weltanschauung zu werben. Auch die uns zur Verfügung stehende Technik muß dazu eingesetzt werden. Heute ist dies nicht mehr die Schreibmaschine, es sind unsere Rechner.

Vor Euch liegt nun die erste umfangreiche Bilddaten-CD des Nationalsozialistischen Untergrundes der NSDAP (NSU). Ihr sollt wissen, daß diese CD das Ergebnis mehrerer Jahre ist und somit unzählbare Stunden an Arbeit verschlungen hat. Mehr als 15.000 Bilder warten auf Euch und darauf ein Stück unserer Propaganda zu werden. Einige der zusammengetragenen Bilder befinden sich sicherlich nicht richtig zugeordnet oder mit falscher Quellenangabe auf der CD, auch ist diese CD nicht vollständig. Die Bilder wurden ausnahmslos aus dem Weltnetz zusammengetragen, einige der durchsuchten Seiten bestehen bereits nicht mehr.

Diese CD ist kostenlos zu verbreiten! Im Oberverzeichnis der CD findet sich das Einlegeblatt der CD als JPG-Datei zum ausdrucken. Wer mehr als die Unkosten verlangt ist nicht besser als unserer Gegner, denn er bereichert sich an fremder Arbeit. Kopiert sie und gebt sie an Kameraden weiter. Nutzt sie für die politische Arbeit, die Gestaltung von Flugblättern, Aufklebern und sonstiger Propaganda. Eure Rechner sind nicht für jüdische Spiele da, kämpft mit ihnen, macht sie zu Waffen!

Ihr seit aufgefordert, alles Material zu sammeln, einzuscannen und zu digitalisieren, daß für uns wichtig sein könnte um es für die Nachwelt zu erhalten. Filme, Bücher, Schriften und Bilder müssen für nachfolgende und mitstreitende Kämpfer leicht zugänglich gemacht werden. Eine CD ist in wenigen Minuten kopiert, das Wissen bleibt ewig. Da nützt auch keine moderne Bücherverbrennung in Form von Zensur und Beschlagnahme, einmal verbreitet - niemals gestoppt!

Trotz Verbot sind wir nicht tot!

Heil Hitler!

Nationalsozialistischer Untergrund der
Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei

http://oi41.tinypic.com/ra5dgw.jpg


Auf dieser CD befinden sich Fotos, Grafiken, Tausende, meist irgendwelche Bilder mit nationalem Sachbezug, also Soldaten, nordische Gottheiten, Symbole, Feindbilder ... und auch bspw. widerliche Bilder von Negern, die eigentlich so kein normal denkender nationalgesinnter auf so eine - ich nenne sie mal Propaganda-CD - packen würde. Außerdem Bilder von Feiern, Skinheads und son Kram.

Die NSU-CD mit Tausenden Bildern etc beinhaltete viele Bilder von "Corelli" Thomas Richter.

HPF-Leser wissen mehr :)


Die NSU-CD mit Tausenden Bildern etc beinhaltete viele Bilder von "Corelli" Thomas Richter.

Es wissen zu hundertprozent einige von der Existenz dieser, hatten diese wie ich aber vielleicht auch schon längst nicht mehr auf dem Schirm. Fakt ist auch, daß einige der Bilder vom "Nationalen Beobachter" (ND-B.com - Corelli Thomas Richter) stammen. Was natürlich nicht heißt, daß die CD alleinig von ihm stammt. Fakt ist aber, daß diese CD gut zu ihm passen würde (Bildersammler auf Oikrach/ND-B-Com), und dieser schmierige Typ sich mindestens in den Jahren 2002/2003 im Norden bewegt hat.

Die Netzseite vom Weißen Wolf (www.nd-b.com/ww) und vom Verlag Neuteutonia (www.nd-b.com/neuteutonia) lief ja auch über seine Domain. Beim Nachfragen des Betreibers äußerte dieser nur, daß damals vermutet wurde, daß der Richter von den Bullen kommt.

Es ist nicht sicher, dass diese NSU-CD von Richter stammt, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass sie aus dem Umfeld von Blood&Honour stammt, ebenso wie die Todesdrohungsmail an Alwin Ziel 1999. 13.11.2013, Seite 1975.

sleepwell
18.04.2014, 20:06
Das Fehlen von Fingerabdrücken und DNA kann verschiedene organisatorische Gründe haben und ist KEIN Beweis jedenfalls für ein von Dir immer wieder angenommenes "Vorpreschen" unbekannter "Dritter".

Herzblatt, das hat nicht verschiedene, im weiteren dann von dir im Nebel gelassenen organisatorische Gründe, sondern nur einen, dass die Buben nicht verfübar waren.
Bei Verfügbarkeit würden und müssen die Beweise in der Planungsphase ausreichend im notwendigen Umfang "frankiert" werden, sei hier nicht albern.

Nicht Verfügbarkeit hat dann zwei Stränge
a. tot
b. Eigentümer der Uwes stellt sie nicht zur Verfügung

Die Variante b. aber gibt es in der Planungsphase einer abgestimmten Story nicht!

Bleibt also für die Variante b. nur, der Countdown wurde vom Leaderdienst als Diktat eingesetzt. Rest bekam seine Aufgaben zum mitdackeln abgesteckt. Material hatte sie ja ausreichend, es galt das nur irgendwie zusammenzukleben oder es gilt Variante a.

Soweit mal eine Argumentation, die einen Gedanken nach Logik und Plausibilität ordnet.
Das macht ihn nicht zum Beweis und auch nicht richtig, aber es macht ihm zum präzisen Argument.
Diese Ordnung fehlt mir bei dir komplett.

sleepwell
18.04.2014, 20:18
Die Obduktionsfotos gibt es, eines wurde im Saal gezeigt, als Heiko Pillat aussagte (Handwerker). Wir kennen diese Fotos lediglich nicht...


Abgesehen davon, dass ich nicht glaube dass das ein offizielles Foto aus dem Obduktionsbericht ist, das lief eventuell anders, kannst du dich in Fragen Obduktionsbericht als National vernetzter an den LV der NPD Thüringen wenden. P.W. hat den Bericht gelesen, weiß also was drinn ist und was nicht und kann sicher noch mal reinschauen, wenn du Fragen hast ....

brain freeze
18.04.2014, 20:19
Herzblatt, das hat nicht verschiedene, im weiteren dann von dir im Nebel gelassenen organisatorische Gründe, sondern nur einen, dass die Buben nicht verfübar waren.
Bei Verfügbarkeit würden und müssen die Beweise in der Planungsphase ausreichend im notwendigen Umfang "frankiert" werden, sei hier nicht albern.

Nicht Verfügbarkeit hat dann zwei Stränge
a. tot
b. Eigentümer der Uwes stellt sie nicht zur Verfügung

Die Variante b. aber gibt es in der Planungsphase einer abgestimmten Story nicht!

Bleibt also für die Variante b. nur, der Countdown wurde vom Leaderdienst als Diktat eingesetzt. Rest bekam seine Aufgaben zum mitdackeln abgesteckt. Material hatte sie ja ausreichend, es galt das nur irgendwie zusammenzukleben oder es gilt Variante a.

Soweit mal eine Argumentation, die einen Gedanken nach Logik und Plausibilität ordnet.
Das macht ihn nicht zum Beweis und auch nicht richtig, aber es macht ihm zum präzisen Argument.
Diese Ordnung fehlt mir bei dir komplett.

Oder c) B&M waren für die AUSFÜHRENDEN tot. Man sagte ihnen, sie seien tot, um die Story zu schützen. Zum Beispiel. Oder eben d) bis z).

Die Welt der Möglichkeiten besteht nicht nur aus a) und b). Das mag für den Schreibtisch einer Beamtenstube so gelten, aber nicht da draußen, sleepwell. Unrealisierbare Terminsetzung kann auch intern die "Baumängel" verursacht haben. Die "Pannenabnahme" am 04.11. sagt nichts über den Bauherrn. Dabei bleibt es. Hätten B&M im Wohnmobil gelegen, hätte man ihre Fingerabdrücke und DNA gehabt für alles Weitere.

sleepwell
18.04.2014, 21:22
Oder c) B&M waren für die AUSFÜHRENDEN tot. Man sagte ihnen, sie seien tot, um die Story zu schützen. Zum Beispiel. Oder eben d) bis z).


Zunächst, c ist b.
Es sind keine neuen Punkte, warum die Uwes nicht zur Verfügung stehen. Ist gar nicht das Thema. Du versuchst wieder Flucht über Themenaufweichung.
Die Varainte b umfaßt alle Gründe, warum sie nicht zur Verfügung stehen. Schlicht, weil die Gründe keine Rolle spielen.

Ganz krass wird es bei deinem d bis z.
Nichts Konkretes, aber so allgemein kann es schon mal ganz viel sein, was da so noch denkbar ist.
Wir sind hier bei Logik und Plausiblität, das ist etwas faktisches und nicht das bestimmen möglicher Horizonte für Dichtungen in ihrer allgemeinen Größe. Sicher, man kann auch über b bis z hinausgehen, mir fällt da noch alpha und omega ein, im Zweifel auch gamma.

Es geht auch nicht darum, warum man den Toten nicht noch ein paar Beweise in die Hand gedrückt hat.
Das ist wieder ein ganz anderes Thema und wieder versuchst du meine Argumente, unlogischer Planungsfehler, dort hin zu ziehen um sie im eigentlichen Thema mangels plausibler Antwort versenken zu können. Wie oft versuchst du das eigentlich noch?

brain freeze
18.04.2014, 22:03
Zunächst, c ist b.
Es sind keine neuen Punkte, warum die Uwes nicht zur Verfügung stehen. Ist gar nicht das Thema. Du versuchst wieder Flucht über Themenaufweichung.
Die Varainte b umfaßt alle Gründe, warum sie nicht zur Verfügung stehen. Schlicht, weil die Gründe keine Rolle spielen.


Ja, Du hast recht. c) ist b). Alles klar. Wenn das Dienstverhältnis beendet wurde, gibt es keinen Eigentümer mehr. B&M wären RAUS. Abgeschrieben, ausgezahlt. Zum Beispiel. Oder Eigentümer BFV sagt: Ja, aber KDF sagt: Nein. Auch eine Variante. Oder die gelieferten DNA-Proben konnten nicht verwendet werden aus technischen, organisatorischen, zeitlichen, personellen Gründen.

Egal. Bilde Dir Dein Thema, das ich ja nun notorisch verfehle, aus a) und b) selbst nach Gutdünken und beantworte Dir Deine Pseudofragen gleich mit. Dann muss ich nicht in "Themenaufweichung flüchten", sondern kann Dein "Thema" einfach ignorieren. Das wird wohl das Beste sein.

Langsam nerven Deine Metablasen. Ich habe versucht, Dir das Problem des angeblich logisch nicht möglichen Planungsfehlers "fehlende DNA und Fingerabdrücke" aufzulösen. Die Antworten erreichen Dich nicht, weil es offenbar Deine Vorstellungskraft übersteigt, dass Planungsfehler gemacht werden oder irgendwas schiefläuft.

Du klammerst Dich weiter an dieses Detail und ignorierst sämtliche Argumente FÜR eine staatliche Vorbereitung des Showdowns. Gut so. Mach weiter. Aber, bitte ohne mich. Es reicht dann.

Systemhandbuch
18.04.2014, 22:27
[...]Du klammerst Dich weiter an dieses Detail und ignorierst sämtliche Argumente FÜR eine staatliche Vorbereitung des Showdowns. Gut so. Mach weiter. Aber, bitte ohne mich. Es reicht dann.

Das läuft "überstaatlich". Geht das endlich in das Hirn rein. Mach weiter.

brain freeze
18.04.2014, 22:51
Das läuft "überstaatlich". Geht das endlich in das Hirn rein. Mach weiter.

Oktoberfestanschlag war überstaatlich, auch Köln 2004 usw. Das NSU-Projekt war eine Übungsaufgabe für den Zauberlehrling BRD.

Karl_Murx
18.04.2014, 22:57
NSU: Seit wann wussten staatliche Stellen vom Gewaltpotential?

von Henning Lindhoff

Eine Propaganda-CD aus dem Jahr 2003 gibt neue Hinweise

5. August 1999. Im Innenministerium Brandenburg geht eine E-Mail ein, in der sich als Absender eine Gruppierung namens „Nationalsozialistische Untergrundkämpfer Deutschlands“ zu erkennen gibt. Der Inhalt der E-Mail wurde im Abschlussbericht des Untersuchungsauschusses des Bundestags zum NSU vom 22. August 2013 komplett abgedruckt und lautet wie folgt:

http://ef-magazin.de/2013/11/19/4667-nsu-seit-wann-wussten-staatliche-stellen-vom-gewaltpotential

Das nenne ich doch mal sauber recherchiert. :happy:


... und hostete sogar den Weissen Wolf auf seiner Website unter nd-b.com/ww...


und Konrad Pitz bekam ein Ermittlungsverfahren wegen "uneidlicher Falschaussage" vor dem PUA Bayern.


:appl:


Ein Vergleich der Datenträger erscheint dabei durchaus im Bereich des Machbaren. Das Berliner „Antifaschistische Pressearchiv und Bildungszentrum“ (Apabiz) hält nach eigenen Angaben ein „Archiv bereit, das eines der größten dieser Art in der BRD ist. Wir verfügen über rechte Publikationen, Videos, CDs et cetera. Diese Primärquellen werden ergänzt durch eine Datenbank, in der Presseveröffentlichungen seit Anfang der 90er Jahre erfasst sind, eine umfangreiche Präsenzbibliothek sowie antifaschistische Publikationen aus der gesamten BRD, Europa und den USA.“ Auch die seit 2003 bundesweit reichlich verteilte NSU-CD sollte hier in komplettem Umfang zu finden sein. Gegenüber eigentümlich frei war Apabiz jedoch zu keiner Stellungnahme bereit.
Warum nur wundert mich das nicht?



Das ist ja mal ein Lichtblick. Mal schauen, wer da alles jetzt dicke Backen machen wird...

Apabiz also Produzent oder zumindest Materiallieferant für diese und andere CD`s, Stichwort Paul Panther?

Systemhandbuch
18.04.2014, 23:00
Oktoberfestanschlag war überstaatlich, auch Köln 2004 usw. Das NSU-Projekt war eine Übungsaufgabe für den Zauberlehrling BRD.

O.K. wir verstehen uns. Zauberlehrling BRD, ... zu süß.:hsl:

@Karl_Murx, ... nicht nur mitlesen. Ich hab Dich vermisst. Schreib endlich wieder Du Sack. :D

Systemhandbuch
18.04.2014, 23:03
@Karl_Murx, ... nicht nur mitlesen. Ich hab Dich vermisst. Schreib endlich wieder Du Sack. :D

Da muss ich jetzt wohl zurückrudern, ...:D

nachdenkerin
19.04.2014, 01:31
Genau. Deshalb hat man auch am 11.11.11 in Köln 7 V-Mann-Akten geschreddert. Kölle alaaf ;)

Mit dem 11.11.11 magst Du Recht haben. Mache mir zurzeit über andere Sachen sorgen.

Wenn Ukraine pleite, dann auch Banken pleite? Aber gehört nicht in den Strang.


Russland wirft der Ukraine vor, Gas aus Transitleitungen abzuzapfen. Kiew weist das zurück. Putin rief die «westlichen Partner» wie Deutschland zur Hilfe bei der Rettung der ukrainischen Wirtschaft auf. Allein Bankgarantien seien keine Unterstützung, sagte er am Donnerstag.

http://www.mittelhessen.de/hessen-welt_artikel,-Putin-gibt-Ukraine-einen-Monat-fuer-Zahlung-der-Gasschulden-_arid,266693.html

fatalist
19.04.2014, 03:53
Apabiz also Produzent oder zumindest Materiallieferant für diese und andere CD`s, Stichwort Paul Panther? Ja. Sieht so aus. Der NSU ist seit 1999 bekannt, 2003 hat V-Mann Corelli seine NSU-CD verteilt, er selbst dürfte (als Spitzel) eines der NSU-Mitglieder gewesen sein.

Also eine reine Verfassungsschutz-Veranstaltung.

Man wollte jetzt sicher von Corelli wissen, wer damals der NSU war. Er und die Uwes??? Oder er und ganz andere Leute (Thomas Starke, Piatto)???

Tja, dumm gelaufen, als man ihn besuchte war er an Diabetes verstorben.
So´n Pech aber auch.

Dieses Paulchen-Video wurde von Leuten gemacht, die den NSU verarschen wollten.
Damals, 2007 (Brenndatum)

Warum sollten das nicht "Nationale" gewesen sein?
Und das Apabiz als grosser Sammler / Pressearchiv hatte dieses Paulchen Video eben auch.
So in etwa.

fatalist
19.04.2014, 04:19
Ich nehme an, dass die Uwes keine Ahnung hatten, dass sie 2011 die 1999er Verfassungsschutz-Marke NSU neu mit Inhalt füllen sollten. Zwar ermordet, aber jetzt VIPs mit Wikipedia-Eintrag und ewigem "Ruhm" :crazy:


Man darf gespannt sein, wie es die Antifa dieses Mal schaffen wird, das alles auszublenden, um an ihrer geliebten Neonazi-Killerzelle festhalten zu können.

Man muss die Etikettenschwindler von der Antifa direkt anstupsen, mit der Nase in die Butter, so wie er hier das macht:


https://pbs.twimg.com/profile_images/432691127720763392/L6-rthwm_bigger.png (https://twitter.com/_denk_mal_)geht ja wieder ;-) ‏@_denk_mal_ 3 Std.
Hinweise auf Verwicklung d.BRD-GESTAPO m.Projekt #NSU aufgetauchtKurz darauf stirbt d.Zeuge...#Corelli #NSUwatch
http://www.spiegel.de/panorama/toter-v-mann-corelli-sollte-zu-nazi-cd-befragt-werden-a-965216.html … (http://t.co/q3AY2wallJ)

Und natürlich muss man die Obduktionsergebnisse der Uwes damit in Zusammenhang bringen, die der Spiegel noch immer verschweigt:


https://pbs.twimg.com/profile_images/1183154932/e47b4417-7ab2-429b-ae03-827e0147cd09_bigger.png (https://twitter.com/BarbaraKube)Barbara Kube ‏@BarbaraKube 6 Std.
@BarbaraKube #NSU: Kein #Ruß in der #Lunge von #Mundlos
http://www.pi-news.net/2014/04/nsu-kein-russ-in-der-lunge-von-mundlos/ … (http://t.co/9ALBf65KQ3)

Langsam aber sicher wäre die NSU-Staatsmär abschussreif.
Dazu müssten aber die "alternativen Medien" deren Brisanz auch erkennen und Öffentlichkeit herstellen.

Und exakt das wird nicht passieren. Leider.


https://pbs.twimg.com/profile_images/431130149225246720/U7INH7_s_bigger.jpeg (https://twitter.com/MartinaRenner)Martina Renner ‏@MartinaRenner 9 Std.
Nicht der 1. tote Zeuge im #NSU-Kontext. Fall Corelli wirft viele Fragen auf. Wie geht es jetzt Primus, Tarif & Co? http://bit.ly/1jeKkkc (http://t.co/bdsD8TkLJ9)
Die LINKE weigert sich, die Uwe-Killer-Erzählung infrage zu stellen. Da werden zwar Morde vermutet, aber es werden keine staatlichen Mörder verdächtigt. Die bisher nicht erkannten NSU-Mitglieder ermorden jetzt die Mitwisser, so in etwa scheint DIE LINKE das zu sehen.


https://pbs.twimg.com/profile_images/2657999945/8ad6175f90504787ed5027c5f0af0f78_bigger.jpeg (https://twitter.com/MB_Journalist)Maik Baumgärtner ‏@MB_Journalist 9 Std.
Toter Zeuge: V-Mann "Corelli" sollte zu Nazi-CD befragt werden! Im @DerSPIEGEL u.a. von @sven_roebel und mir. http://www.spiegel.de/panorama/toter-v-mann-corelli-sollte-zu-nazi-cd-befragt-werden-a-965216.html … (http://t.co/hQjVZ1XxIm)#NSU (https://twitter.com/search?q=%23NSU&src=hash) "Nazi-CD" statt "NSU-CD", so subtil geht Gehirnwäsche.

Wer war der NSU mit der Drohmail 1999, und wer war der NSU 2002, der Geld an den Weissen Wolf spendete, welcher NSU bastelte die NSU-CD 2003, und welcher NSU war Thema in der BAO Bosporus Ende 2007, durfte aber nicht weiter ermittelt werden (KHK Konrad Pitz hat das ausgesagt)?

Wenn der NSU der 2003er Corelli-CD nichts mit den Uwes zu tun hat, und genau das steht druckfrisch im Spiegel, dann muss Antifa-Baumgärtner mal ein wenig nachdenken um drauf zu kommen, dass das Paulchen Panter (makabre Juxvideo 2007 gebrannt) auch nichts mit den Uwes zu tun hat.

Und Zschäpe hat es auch niemals verschickt.

fatalist
19.04.2014, 06:23
- 18. April 2014 um 21:49 (http://killerbeesagt.wordpress.com/2014/04/17/ernstgemeinte-frage-an-journalisten/#comment-40152)http://2.gravatar.com/avatar/8ef18f64a737624424ce30ec60ab393e?s=48&d=identicon&r=Xki11erbee (http://killerbeesagt.wordpress.com/)
@fatalist

Der Artikel von Lindhoff krankt mal wieder an Informationsüberladung.
Da fallen so viele Namen und Begriffe, die die meisten noch nie gehört haben, daß durch diesen Detailreichtum der Blick aufs Wesentliche verstellt wird.

Ich halte das übrigens im Moment für die Strategie des Regimes: Es werden irgendwelche Details herausgekramt und dann so lange analysiert, bis man es nicht mehr hören kann.
Die wichtigen Informationen versumpfen dann in dem ganzen Wust von Nebensächlichkeiten.

Wenn Du mal etwas zum NSU schreiben solltest, beschränke Dich auf die Knaller.
Den Killefitt kannst Du für die Korinthenkacker als Quelle zum Selbersuchen anfügen.

Ein Knaller ist beispielsweise: Uwe und Uwe wurden ermordet, der Staat weiß es und trotzdem hält er an der verordneten Sichtweise fest.
Warum?
Weil der ganze NSU nichts weiter als ein “inside Job” ist!

Damit meine ich nicht, daß die Türken oder Michele Kiesewetter direkt vom deutschen Geheimdienst ermordet wurden, sondern die Interpretation, daß der NSU es gewesen sein soll.

Es ist durchaus möglich, daß die beiden Uwes bis zu ihrem Tode gar nicht wussten, daß sie einem “NSU” angehören, sondern daß dies eine posthume Namenskreation der Geheimdienste ist.
So sieht es wohl aus. Jede Woche ein wenig mehr.

"Verschwörungstheoretiker", sie werden am Ende -wieder mal- Recht behalten.

nachdenkerin
19.04.2014, 06:38
Bekenner-DVD (http://eulenfurz.wordpress.com/2014/04/18/bekenner-dvd/)

Posted on 18. April 2014 by eulenfurz
http://eulenfurz.files.wordpress.com/2014/04/nsu-bekenner1.jpg?w=468

Die NSU-Räuberpistole bleibt immer noch und immer wieder spannend. In den Kommentaren zu unserem Artikel (http://eulenfurz.wordpress.com/2014/04/14/corelli/) zum diabetischen Ableben des NSU-Geheimdienstmannes „Corelli“ entspann sich eine Diskussion über die NSU-Bekenner-DVDs.

Diese wurden laut offizieller Verlautbarung Ende 2007 in etwa 50 Exemplaren gebrannt. Sechs Stück sollen ab dem Abend des 5.11.2011 von der wegen NSU-Terrorismus angeklagten Beate Zschäpe in Briefkästen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen eingeworfen und am 6.11.2011 (einem Sonntag) im Briefzentrum 4 in Leipzig abgefertigt worden sein. Die Umschläge waren mit der Briefmarke „Limburg“ frankiert, welche die Post ab dem 02.01.2010 ausgab. Sieben weitere DVDs warf Zschäpe angeblich woanders ein. Jeweils eine wurde im fränkischen Nürnberg und im saarländischen Völklingen unfrankiert in Briefkästen gesteckt.

Allerdings wurden an keinem einzigen der sichergestellten Briefumschläge Fingerabdrücke oder DNA-Spuren von Beate Zschäpe gefunden.Die Empfängerliste mutet seltsam an für knallharte Mörder, welche der Nachwelt ein terroristisches Bekenntnis hinterlassen wollen: vorrangig kleine Kommunistenkreisverbände, Moscheevereine oder Regionalmedien. Neben der PDS-Geschäftsstelle in Halle/Saale, dem längst aufgelösten Büro des PDS-Kreisverbandes Riesa-Großenhain, dem DIE LINKE.-Kreisverband Apolda-Weimar und anderen wie mit dem Zufallsgenerator aus einer Adreßliste willkürlich zusammengewürfelten Anschriften finden sich neben der BILD-Redaktion des Axel Springer Verlages auch die ARD-Sender Mitteldeutscher Rundfunk (MDR) und Phoenix TV.

Seltsamerweise war es gerade die ARD, welche sich am 16.11.2011 über den „Scheckbuchjournalismus“ des SPIEGEL beklagte, weil dieser die Exklusivrechte am NSU-Bekennervideo vom Berliner Antifaverein „apabiz“ erhielt und eine Sperrfrist bis 13.11.2011 forderte. Offenbar kannte bis zur SPIEGEL-Veröffentlichung am 12.11.2011 kein anderer Informationsmultiplikator den Inhalt. Nicht einmal die BILD-Zeitung, die auch unter den Adressaten des Bekennervideos war und der die DVD spätestens am 07.11.2011 vorgelegen haben muß, berichtete exklusiv aus dem 15minütigen Inhalt.

Daraus läßt sich ableiten, daß alle versendeten DVDs nur jene Bekennervideo-Ankündigung in Form eines 90sekündigen Internet-Teasers ohne Tonspur enthielten, welche einer der 15 Empfänger, die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung in Berlin“, am 15.11.2011 auch dezidiert besprach:

In dem etwa 90 Sekunden langen Film sind die Anfangsszenen des bereits bekannten Bekennerfilms über die so genannten “Döner-Morde” zu sehen. Allerdings ist die Kurzversion des Film eingerahmt von einer weiteren Cartoon-Zeichnung. Der Film trägt den Titel “Frühling”. Der Film hat in dieser Kurzversion nur eine Musikspur, keine Tonspur. Er ähnelt einem Internet-Teaser, mit dessen Hilfe in einer Kurzfassung Zuschauer für die längeren Version des Filmes eingefangen werden sollen.


Der SPIEGEL kaufte die beworbene 15minütige Langfassung für eine unbekannte Summe exklusiv vom Antifaverein „apabiz“ und brachte am 12.11.2011 Auszüge aus dem Video auf Spiegel-TV und Fotos in seiner Ausgabe am Tag drauf. Der ein üppiges Rechtsextremismus-Recherchearchiv unterhaltende Antifaverein „apabiz“ verweigert die Aussage, woher er dieses einzige vollständige „Bekennervideo“ hat.

geht noch weiter:
eulenfurz.wordpress.com/2014/04/18/bekenner-dvd/

:dg:

Das schreibt die Bild-Zeitung am 13.11.2011.


13.11..2011….Es ist ein krankes und zynisches Schauspiel, 15 Minuten gebannt auf DVD. …..Laut „Spiegel“ nennen sich die Urheber des Films „Nationalsozialistischer Untergrund“……. Die Aufnahme, gebrannt auf vier DVDs, lag, bereits in Briefumschläge verpackt, in den Trümmern der Wohnung von Beate Z. in Zwickau; dort lebte sie zuletzt mit ihren Komplizen Mundlos und Böhnhardt. http://www.bild.de/news/inland/nsu/hatte-das-terrortrio-helfer-20974684.bild.html

fatalist
19.04.2014, 06:59
Das schreibt die Bild-Zeitung am 13.11.2011.
http://www.bild.de/news/inland/nsu/hatte-das-terrortrio-helfer-20974684.bild.html Das ist Bullshit. BILD hatte eine eigene CD bekommen, das steht sogar in Deinen geliebten Märchenbüchern:
http://politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz/page2309
(Seite 2309)

Würdest Du mir bitte erklären, wozu sich BILD am 13.11. auf den SPIEGEL beziehen musste, wenn Springer in Halle doch am 7. oder 8.11. eine eigene NSU-CD bekam?

Das Wesentliche an dem ganzen Mist ist: Die von "Zschäpe" angeblich verschickten NSU-Videos waren Teaser, 90-Sekunden-Trailer ohne Ton.

Das ist logisch zwingend, da geht kein Weg dran vorbei.
Es sei denn man wäre so naiv zu glauben, dass von 12 verschickten (+ 3 später unfrankiert eingeworfenen) NSU-Videos bis zum Spiegel-APABIZ-Deal am 12.11. kein einziger Brief angekommen wäre.

Ha ha ha. Bullshit.

nachdenkerin
19.04.2014, 07:23
Das ist Bullshit. BILD hatte eine eigene CD bekommen, das steht sogar in Deinen geliebten Märchenbüchern:
http://politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz/page2309
(Seite 2309)

Würdest Du mir bitte erklären, wozu sich BILD am 13.11. auf den SPIEGEL beziehen musste, wenn Springer in Halle doch am 7. oder 8.11. eine eigene NSU-CD bekam?

Das Wesentliche an dem ganzen Mist ist: Die von "Zschäpe" angeblich verschickten NSU-Videos waren Teaser, 90-Sekunden-Trailer ohne Ton.

Das ist logisch zwingend, da geht kein Weg dran vorbei.
Es sei denn man wäre so naiv zu glauben, dass von 12 verschickten (+ 3 später unfrankiert eingeworfenen) NSU-Videos bis zum Spiegel-APABIZ-Deal am 12.11. kein einziger Brief angekommen wäre.

Ha ha ha. Bullshit.

Das mag doch sein, aber sie erhielten eben nur die 90 Sekunden-Kurzversion. Von Wem? Dass sie die Kurzversion erhielten, geht aus dem Artikel nicht hervor. Im Gegenteil sogar, sie tuen so ganz unwissend, beziehen sich bei den Angaben nur auf den Spiegel. Deshalb muss da m. E. irgend etwas faul sein.

solaris
19.04.2014, 07:34
Ich nehme an, dass die Uwes keine Ahnung hatten, dass sie 2011 die 1999er Verfassungsschutz-Marke NSU neu mit Inhalt füllen sollten.

"Nazi-CD" statt "NSU-CD", so subtil geht Gehirnwäsche.

Wer war der NSU mit der Drohmail 1999, und wer war der NSU 2002, der Geld an den Weissen Wolf spendete, welcher NSU bastelte die NSU-CD 2003, und welcher NSU war Thema in der BAO Bosporus Ende 2007, durfte aber nicht weiter ermittelt werden (KHK Konrad Pitz hat das ausgesagt)?

Wenn der NSU der 2003er Corelli-CD nichts mit den Uwes zu tun hat, und genau das steht druckfrisch im Spiegel, dann muss Antifa-Baumgärtner mal ein wenig nachdenken um drauf zu kommen, dass das Paulchen Panter (makabre Juxvideo 2007 gebrannt) auch nichts mit den Uwes zu tun hat.

lese das in etwa so:
Es gab ihn nicht, den einen NSU,bestehend aus einer 3er Zelle, es gab den gesamten NSU als Oberbegriff,Sagten wir aber 2012 bereits.
Und auf die Frage,für was solch ein gesponserter "Untergrund" so alles taugt, lohnt sich ein Blick in die Ukraine.Es könnte sich ja auch in Deutschland eine Mehrheit links der Mitte oder im nationalem Bereich(Im Sinne von Patriotismus) bilden,die man bekämpfen muss.
Es braucht eben jemand für die Drecksarbeit
Und da lohnt ein Blick auf die neuerlichen "Montagdemos"

Von Montagsdemos und Verschwörungstheorien
http://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/themen/176196/index.html

Mahnwachen mit fragwürdigem Hintergrund
Für den Frieden, gegen die Fed
http://www.tagesschau.de/inland/mahnwachen100.html

Ken Jebsen,Jürgen Elsässer und ganze Friedensbewegung sind alle Rechtsextremisten & Antisemiten
https://www.youtube.com/watch?v=maW-uz8vrQ8

alles ok fürs System, solange man medial bekämpfen kann

was die Trompeten gerade absondern(zuNSU,NSA,Russland,Ukraine usw.),spricht Bände

fatalist
19.04.2014, 07:51
lese das in etwa so:
Es gab ihn nicht, den einen NSU,bestehend aus einer 3er Zelle, es gab den gesamten NSU als Oberbegriff,Sagten wir aber 2012 bereits. Der Begriff NSU steht ursprünglich nicht in Verbindung mit bestimmten Personen, das ist das Wichtige. Der Begriff NSU steht für ein Phantom mutmasslich des Verfassungsschutzes, das je nach Erfordernis über die Jahre mit anderen Inhalten und Personen gefüllt wurde.

Du brauchst es nur zu lesen:


Auf der CD mit der Aufschrift "NSU/NSDAP" befinden sich nach Angaben aus Ermittlerkreisen rund 15.000 Texte und Bilder mit rassistischem und antisemitischem Inhalt, das meiste davon mit Bezug zur NS-Zeit. Einige Dateien lassen sich offenbar dem Urheber "Corelli" zuordnen.

In anderen Dokumenten ist von einem "Nationalsozialistischen Untergrund" die Rede. Erste Untersuchungen ergaben laut Sicherheitskreisen keinen Zusammenhang zur gleichnamigen Terrorzelle von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos. Die Prüfung dauert jedoch an. Es gab also mehrere "NSU" zu verschiedenen Zeiten.

Steht ja da. Ich stimme zu.

fatalist
19.04.2014, 08:02
Das mag doch sein, aber sie erhielten eben nur die 90 Sekunden-Kurzversion. Von Wem? Dass sie die Kurzversion erhielten, geht aus dem Artikel nicht hervor. Im Gegenteil sogar, sie tuen so ganz unwissend, beziehen sich bei den Angaben nur auf den Spiegel. Deshalb muss da m. E. irgend etwas faul sein. APABIZ verkaufte Exklusiv an den SPIEGEL, mit Sperrfrist für 2000 Euro an andere Medien.

Das konnten sie nur, weil niemand das Video hatte, NUR Apabiz hatte es.

@bio glaubt weiter an die Märchen, die PDS in Halle habe am 7.11. das Video in der Langfassung erhalten, die anderen Empfänger natürlich auch, aber niemand veröffentlichte es. Nicht BILD, nicht "Der Westen", nicht der MDR und nicht Phönix.

Pustekuchen, die hatten nur Teaser. 90 Sek ohne Ton.
__________

Du fragst "Von Wem?"

Woher wussten die Medien, dass Apabiz die Langfassung hatte? Die kloppten sich ja um die Exklusivrechte, also müssen sie es erfahren haben.

Ich sehe da 2 Möglichkeiten: Dem Teaser lag ein Zettel bei mit der Teleofonnummer/Mailaddy vom Apabiz.
Oder das Apabiz faxte "ins Blaue" den grossen Medien ein Angebot zu.

Die Antifa muss aussagen, woher sie das Video hat.
Sie wird lügen, wird falsche Geschichten erzählen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

ABER: Sie werden von Geheimdiensten überwacht. Alle Mails, alle Gespräche, Faxe etc.
Wenn es eng wird für die Dienste, dann werden sie das Apabiz hochgehen lassen.
Oder auch "just for fun", irgendwann werden dazu Infos gestreut werden.

Die Antifa wird vom System gehätschelt und bezahlt. Das wird sich irgendwann rächen.
Hoffentlich bald.

brain freeze
19.04.2014, 11:51
Ohne die gestrige "Diskussion" fortführen zu wollen, in Ergänzung 4 weitere mögliche Gründe ("Stränge") für das Fehlen von DNA und Fingerabdrücken, die nicht a) und b) zuzuordnen sind:

1. B&M erklärten sich zwar bereit, ihre Identitäten für NSU zur Verfügung zu stellen gegen entsprechend hohe Vergütung, aber wollten keine "harten Beweise" liefern, das heißt, nicht UNWIDERLEGBAR mit den Morden in Verbindung gebracht werden z.B. durch Fingerabdrücke auf der Ceska.

2. B&M waren verfügbar, aber nicht nicht verfügbar war die Ceska.

3. Durch Verwenden der B&M DNA und Fingerprints wären neue nicht lösbare Widersprüche entstanden, die sich unserer Kenntnis entziehen. Bspw durch veränderte oder gelöschte Referenzdaten bzw. Zuordnungen, die beim Abgleich Alibis für die Morde dargestellt hätten.

4. Ein rechtliches-strategisches Problem. Bisher wird der Nachweis der Morde aufgrund von Indizienketten erbracht. Mglw. hat die NSU-Projektleitung aus rechtlichen Erwägungen oder moralisch-ethischen oder wegen eines Ausstiegsszenarios oder im Rahmen der Prozessstrategie gegen Beate darauf verzichtet, harte Beweise für die Täterschaft von B&M "zu liefern". Die Entscheidung würde dann ebenfalls außerhalb der "Eigentümer" von B&M liegen.

Ich hoffe, das reicht.

Triceratops
19.04.2014, 12:37
3. Durch Verwenden der B&M DNA und Fingerprints wären neue nicht lösbare Widersprüche entstanden, die sich unserer Kenntnis entziehen. Bspw durch veränderte oder gelöschte Referenzdaten bzw. Zuordnungen, die beim Abgleich Alibis für die Morde dargestellt hätten.Ohne dass ich in dieser Diskussion jetzt für irgendjemand Partei ergreifen will, möchte ich nur sagen, dass man diesen Aspekt gar nicht genug betonen kann.
Dass die bis jetzt keinen einzigen Tatnachweis präsentieren konnten, haben wir dem klugen Verhalten von Zschäpe zu verdanken. Ihr eisernes Schweigen bringt den Apparat ziemlich in die Bredouille.

Auch wenn (dafür spricht jedenfalls einiges) das "Terrortrio" ein Ableger der Dienste war, so heißt das ja nicht, dass die über jeden Tag des Trio Infernale Bescheid wissen.
Sowie die Anklage nur einen harten Beweis (Fingerabdruck, Zeugenaussage oder so was) präsentiert, besteht die reale Gefahr, dass Zschäpe (oder ein Anderer, den die vergessen haben einzuschüchtern) ein Alibi bringt; womit alles andere ebenfalls mit dem Modergeruch der Fälschung behaftet wäre.

Aus diesem Grund gibt es immer wieder neue "DVDs", Erkenntnisse über Teilnahmen an irgendwelchen rechten Demos, Erkenntnisse über die gaaanz dolle böse Gesinnung des Trios und seines Umfelds, Zeitungsausschnitte, Kommentare von Rechtsextremismusexperten und solchen Humbug, der nicht widerlegbar ist (und damit eben auch nichts beweist).

brain freeze
19.04.2014, 12:58
APABIZ verkaufte Exklusiv an den SPIEGEL, mit Sperrfrist für 2000 Euro an andere Medien.

Das konnten sie nur, weil niemand das Video hatte, NUR Apabiz hatte es.

@bio glaubt weiter an die Märchen, die PDS in Halle habe am 7.11. das Video in der Langfassung erhalten, die anderen Empfänger natürlich auch, aber niemand veröffentlichte es. Nicht BILD, nicht "Der Westen", nicht der MDR und nicht Phönix.

Pustekuchen, die hatten nur Teaser. 90 Sek ohne Ton.
__________

Du fragst "Von Wem?"

Woher wussten die Medien, dass Apabiz die Langfassung hatte? Die kloppten sich ja um die Exklusivrechte, also müssen sie es erfahren haben.

Ich sehe da 2 Möglichkeiten: Dem Teaser lag ein Zettel bei mit der Teleofonnummer/Mailaddy vom Apabiz.
Oder das Apabiz faxte "ins Blaue" den grossen Medien ein Angebot zu.

Die Antifa muss aussagen, woher sie das Video hat.
Sie wird lügen, wird falsche Geschichten erzählen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

ABER: Sie werden von Geheimdiensten überwacht. Alle Mails, alle Gespräche, Faxe etc.
Wenn es eng wird für die Dienste, dann werden sie das Apabiz hochgehen lassen.
Oder auch "just for fun", irgendwann werden dazu Infos gestreut werden.

Die Antifa wird vom System gehätschelt und bezahlt. Das wird sich irgendwann rächen.
Hoffentlich bald.

Vermutlich wird und wurde Apabiz direkt oder indirekt von den LfVs/BfV jahrelang mit Informationen über die selbst gezüchtete rechtsextreme Szene gefüttert und die Informationen des Apabiz wurden vom VS abgeschöpft. Die herausgegebenen Informationen der Antifa über die rechte Szene sind teilweise so komplex, dass kaum vorstellbar ist, dass ein paar Engagierte lediglich ihre Beobachtungen zusammentragen.

Also vermutlich eine gegenseitige Kooperation VS und Antifa bzw. sich verstärkende Rückkopplung (wie auch VS und "Antiantifa"). Wenn es einen direkten Informationsaustausch gibt zwischen der Geschäftsführung des Apabiz und den Verfassungsschutzämtern, dann wurde das Bekennervideo entweder direkt von dort "zugespielt" oder zumindest informierte das Apabiz seine VS-Kontakte über den Erhalt. Also überrascht wurde der VS vom Bekennervideo im Spiegel (dem Mitteilungsblatt des VS) sicher nicht.

Nereus
19.04.2014, 13:08
....Warum sollten das nicht "Nationale" gewesen sein?
Und das Apabiz als grosser Sammler / Pressearchiv hatte dieses Paulchen Video eben auch.
So in etwa.

Quarck.

Die TAZ bzw. Andreas Speit vom „linken Rand” kennen schon am 11.11.11, noch vor der Spiegel-Veröffentlichung am 14.11.11, den genauen Inhalt der aufgetauchten „NSU”-DVD, behaupten, daß die „NSU”-DVD ein Teilgeständnis des „NSU” ist und daß sie wissen, daß auch schon einzelne „NSU”-DVD-Exemplare verschickt worden sind!
Dieses Insider-Wissen wird dann am nächsten Tag in der Zeitung veröffentlich und mitgeteilt. Speit tritt dabei als wissender Autor und moralischer Ankläger der Antifa vom „linken Rand” gegen den „rechten Rand” auf:

12.11.11 - TAZ

Bekenntnis per Paulchen-Panther-Clip
VON WOLF SCHMIDT & ANDREAS SPEIT
[...]
Die nun aufgetauchten DVDs könnten als Tateingeständnis gewertet werden.
...mehrere versandfertige DVDs des "Nationalsozialistischen Untergrunds". Nach taz-Informationen sollen einzelne Exemplare der DVD schon verschickt worden sein.
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6304218&viewfull=1#post6304218

Im heutigen Linkaufruf dieses TAZ-Artikels, wird der Autor Speit verschwiegen. Warum?

"Nationalsozialistischer Untergrund"
Bekenntnis per Paulchen-Panther-Clip
Ermittler entdecken DVDs, auf denen sich eine Nazi-Terrorgruppe indirekt zu den "Döner-Morden" und Polizistenmord bekennt – in Form eines "Paulchen Panther"-Videos.[...]
Nach taz-Informationen werden in einem auf den Datenträgern gespeicherten Clip Zeitungsausschnitte über die sogenannten „Döner-Morde“ eingeblendet. In einer anderen Sequenz hält die Comicfigur Paulchen Panther (aus "Der rosarote Panther") einem Polizisten eine Pistole an den Kopf und drückt ab. "Wir oder sie", heißt es am Ende des Clips.

In den Resten des abgebrannten Wohnhauses in Zwickau fanden die Ermittler die bei der „Döner-Mordserie“ benutzte Tatwaffe, eine Pistole Modell Ceska 83, und mehrere versandfertige DVDs des "Nationalsozialistischen Untergrunds". Nach taz-Informationen sollen einzelne Exemplare der DVD schon verschickt worden sein.
http://taz.de/Nationalsozialistischer-Untergrund/!81770/

Dieses „Wissen” oder diese Vorgaben aus der „NSU”-DVD durch Speit in der TAZ -
„In einer anderen Sequenz hält die Comicfigur Paulchen Panther (aus "Der rosarote Panther") einem Polizisten eine Pistole an den Kopf und drückt ab.” – übernimmt auch das BGH im Beschluß gegen Zschäpe, allerdings wird aus dem gezeigten Trommelrevolver nicht eine Pistole, sondern eine Dienstwaffe (Pistole H&K):

Ferner findet sich eine Montage mit Einblendung einer der entwendeten Dienstwaffen, in der "Paulchen Panther" einem Polizisten in den Kopf schießt.
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6201033&viewfull=1#post6201033

fatalist
19.04.2014, 13:14
Also überrascht wurde der VS vom Bekennervideo im Spiegel (dem Mitteilungsblatt des VS) sicher nicht. Ganz sicher nicht.

"Bekennervideo" ist ein falscher Begriff.
Es ist kein Bekennervideo, daher zeigt man es uns auch nicht.


Ich habe mir den Film im Apabiz angesehen. Das sollte, finde ich jeder machen, der darüber sprechen will, denn aus den Ausschnitten, die im Netz kursieren, ergibt sich ein irreführender Eindruck.

Der Film lässt sich im Rahmen einer antifaschistischen Ideologiekritik nicht einordnen. Nicht nur die einzelnen “Messages” sind unverständlich und alles andere als rechtsradikal, sondern die ganze Erzählung des Films ist eine andere als in den Medien kolportiert. Man hat gute Gründe, ihn nicht zu veröffentlichen.

Der Film ist NICHT als Bekenntnis aufgebaut. Paulchen Panther spielt darin NICHT die Rolle des Verbrechers, sondern die einer Person, die mit dem NSU in einer beobachtenden und komplizenhaften Weise, aber auch irgendwie ahnungslos, verbunden ist. Paulchen rätselt über einen Teil der Verbrechen, denkt nach und verarscht sich selbst als “Geheimagent” (wörtlich!).

Nur beim Polizistenmord streckt Paulchen die Hand aus und erschießt einen männlichen Polizisten. Ansonsten ist er eine Randfigur.

Es gibt in dem Film längere Passagen, die sehr emotional sind. Im “Spiegel” sind diese Passagen als nichtssagend bezeichnet worden. Das sind sie aber nicht. Paulchen kann zum Beispiel nicht schlafen und muss immer wieder an Dinge von früher denken. Das dauert Minuten! Paulchen liefert sich eine mechanische Verfolgungsjagd mit einem großen Hund. Auch das dauert Minuten. Paulchen rollt auch einen Faden auf und findet einen RAF-Terroristen, den er nackt auszieht, um dann am Ende an dem Faden in ein Haus gelockt zu werden. In dem Haus explodiert eine Bombe, und Paulchen ist tot.

So etwas ist kein Bekenntnis sondern etwas ganz anderes. Schaut es euch an und diskutiert hier darüber! Wir müssen unser Wissen und unsere Übersicht zusammenbringen, um das zu verstehen. http://friedensblick.de/9991/nsu-michele-kiesewetter-pink-panther/

Mit der Verwendung des Begriffes Bekennervideo unterwirft man sich der NSU-VT des Staates. Wenn schon, dann in ""

fatalist
19.04.2014, 13:28
Quarck.

Die TAZ bzw. Andreas Speit vom „linken Rand” kennen schon am 11.11.11, noch vor der Spiegel-Veröffentlichung am 14.11.11, den genauen Inhalt der aufgetauchten „NSU”-DVD, behaupten, daß die „NSU”-DVD ein Teilgeständnis des „NSU” ist und daß sie wissen, daß auch schon einzelne „NSU”-DVD-Exemplare verschickt worden sind! Ach Nereus, Du hast gar nicht kapiert was ich meinte. Ist aber nichts Neues.

fatalist
19.04.2014, 13:37
Der Mann hatte bereits Jahre vor dem Erscheinen des »NSU-Bekennervideos« von genau diesem Film gehört – im Kollegenkreis!
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-schulze/nsu-prozess-merkwuerdige-ereignisse-im-leben-von-mich-le-kiesewetter.html

Ich hoffe dass Udo Schulze da dran bleibt. In welchen Kreisen wusste man schon Jahre vorher von diesem "Bekennervideo" ?

brain freeze
19.04.2014, 14:03
[...]
Mit der Verwendung des Begriffes Bekennervideo unterwirft man sich der NSU-VT des Staates. Wenn schon, dann in ""

Hast recht. Wenn, dann bekennt sich nur Paulchen - und auch nur halb.

Nereus
19.04.2014, 16:41
Ach Nereus, Du hast gar nicht kapiert was ich meinte. Ist aber nichts Neues.

Die 15 DVDs, "Bekenner-Videos" laut Begriffserfinder Speit, die in den Büchern die Zelle und Terrortrio aufgelistet sind, sind nur solche, die den Behörden ausgeliefert wurden oder bekannt geworden sind. Es wurden aber vermutlich vielmehr verschickt, hauptsächlich an linke Kreise, zur Unterstützung deren Antifa-Propaganda. Beweis: Erst später trudelten noch 3 Vergessenen oder Vertuschte ein. Fast alle wurden bei linken Parteien, Organisationen und Medien oder bei Symphatisanten der Antirechts-Kampagne abgeladen. Das Zentrum der Kampagne liegt in den "fünf neuen Ländern" (FNL).

Wir haben in den CDU regierten Ländern einen CDU-Verfassungsschutz, in den SPD/Grünen-Ländern einen SPD-Verfassungsschutz und in den SED-PDS-LiNKEn-Ländern einen linken Verfassungschutz und in Thüringen unterhält der PD Menzel eine eigene politische Polizei, um nicht mit dem aus Wessiland importierten Verfassungsschutz, der mit "Nazi-V-Leuten" arbeitet, zusammen arbeiten zu müssen.

Die "Westberliner" Dienste wurden bekanntlich von Leuten der drei Besatzungsmächte dominiert, wobei noch östliche und eine levantische Macht Einfluß nahmen, von der Henkel sprach.

Breini kann Dir das bestimmt auch erklären. In seinem gelöschten Beitrag hat er schon ganz richtig ein Fremdwort für jene Fremden gebraucht, die Einfluß in Ossiland nahmen, die aber gleichzeitig auch in Wessiland wirken. Ist ja nicht so schwer das zu verstehen. Herrhausen und Rohwedder war nicht die RAF. Und der Anschieber der Lorenz-Entführung war nicht zu erst der "2. Juni", sondern ein linker FDP-Rechtsanwalt L., der den "Mahler befreien" wollte. Und der Ganove, Zuhälter und Waffenschieber mit Dogge und Sportwagen von der Potze, Weingraber, der in der Tarantel die linken Anarchokommunen ausspionierte und die Schmückermordwaffe in einer Plastiktüte dem Grünhagen zur 15jährigen Aufbewahrung im Behördenpanzerschrank übergab, war eine Besatzernummer. Aber das weist Du ja alles, oder?

fatalist
19.04.2014, 17:29
Hast recht. Wenn, dann bekennt sich nur Paulchen - und auch nur halb.

directupload.net/file/d/3597/fnwgw6o5_png.htm

http://s14.directupload.net/images/140419/fnwgw6o5.png (http://www.directupload.net)

Irgendwie so :)

fatalist
19.04.2014, 17:36
Die 15 DVDs, "Bekenner-Videos" laut Begriffserfinder Speit, die in den Büchern die Zelle und Terrortrio aufgelistet sind, sind nur solche, die den Behörden ausgeliefert wurden oder bekannt geworden sind. Es wurden aber vermutlich vielmehr verschickt, hauptsächlich an linke Kreise, zur Unterstützung deren Antifa-Propaganda. Beweis: Erst später trudelten noch 3 Vergessenen oder Vertuschte ein. Fast alle wurden bei linken Parteien, Organisationen und Medien oder bei Symphatisanten der Antirechts-Kampagne abgeladen. Das Zentrum der Kampagne liegt in den "fünf neuen Ländern" (FNL). Wer ist denn dieser Speit? Eine kleine Antifa-Presstituierte.

Der Speit hat doch keine Deutungshoheit über die BRD, er ist höchstens ein Mietmaul des Systems.



Wir haben in den CDU regierten Ländern einen CDU-Verfassungsschutz, in den SPD/Grünen-Ländern einen SPD-Verfassungsschutz und in den SED-PDS-LiNKEn-Ländern einen linken Verfassungschutz und in Thüringen unterhält der PD Menzel eine eigene politische Polizei, um nicht mit dem aus Wessiland importierten Verfassungsschutz, der mit "Nazi-V-Leuten" arbeitet, zusammen arbeiten zu müssen. Danke für den Lacher.



Die "Westberliner" Dienste wurden bekanntlich von Leuten der drei Besatzungsmächte dominiert, wobei noch östliche und eine levantische Macht Einfluß nahmen, von der Henkel sprach.

Breini kann Dir das bestimmt auch erklären. In seinem gelöschten Beitrag hat er schon ganz richtig ein Fremdwort für jene Fremden gebraucht, die Einfluß in Ossiland nahmen, die aber gleichzeitig auch in Wessiland wirken. Ist ja nicht so schwer das zu verstehen. Herrhausen und Rohwedder war nicht die RAF. Und der Anschieber der Lorenz-Entführung war nicht zu erst der "2. Juni", sondern ein linker FDP-Rechtsanwalt L., der den "Mahler befreien" wollte. Und der Ganove, Zuhälter und Waffenschieber mit Dogge und Sportwagen von der Potze, Weingraber, der in der Tarantel die linken Anarchokommunen ausspionierte und die Schmückermordwaffe in einer Plastiktüte dem Grünhagen zur 15jährigen Aufbewahrung im Behördenpanzerschrank übergab, war eine Besatzernummer. Aber das weist Du ja alles, oder? Ja, das weiss ich alles. Steht lang und breit als Analogie im Becker-Buback-Strang. Ist hier OT.

fatalist
19.04.2014, 17:44
Nun wurde bekannt, dass der V-Mann womöglich doch noch näher dran an der neonazistischen Mörderbande NSU gewesen sein könnte. Dem Verfassungsschutz in Hamburg sei ein Datenträger zugespielt worden, der eine Verbindung des Spitzels mit dem »Nationalsozialistischen Untergrund« (NSU) belegen könnte,berichtet der »Spiegel«. Auf der CD mit der Aufschrift »NSU/NSDAP« seien rund 15.000 Texte und Bilder mit rassistischem und antisemitischem Inhalt gefunden worden. Ob die CD tatsächlich mit dem neonazistischen NSU und was »Corelli« damit zu tun habe, sei offen. Am 3. April sollte der unter Zeugenschutz stehende Thomas R. dazu von Sicherheitsbehörden befragt werden, schreibt das Magazin -die Behörden fanden den Mann aber tot in seiner Wohnung.

Die Linken-Politikerin Pau, die auch Vizepräsidentin des Bundestag ist, sagte am Samstag, »seit der NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages seine Arbeit im August 2013 eingestellt hatte, mehren sich offene Fragen«. Der Verdacht, das parlamentarische Gremium sei »hingehalten oder ausgebremst« worden, erhalte nun neue Nahrung. Es sei wiederholt versucht worden, den V-Mann »Corelli« »aus dem Focus des Untersuchungsausschusses zu nehmen«. Mit Blick auf die Berichte über die CD sagte Pau, es sei naheliegend, dass »Corelli« als V-Mann näher am neonazistischen NSU dran gewesen sei, als offiziell bislang eingeräumt wird. Es war doch der NSU-PUA mit Frau Pau, der "V-Leuten keine Plattform geben wollte", und deshalb auf ihre Einvernahme verzichtete :fuck:


Die Wahrheit ist doch, dass der NSU-PUA vollgeschissene Hosen hatte, schlicht und ergreifend feige.
Diese Olle ist die falscheste aller Schlangen. Pfui Teufel.

fatalist
19.04.2014, 17:52
PARALLELE TODESUMSTÄNDE DER NSU-ZEUGEN “CORELLI” UND FLORIAN HEILIG

APRIL 19, 2014 GEORG LEHLE 1 KOMMENTAR
Die Parallelen zwischen den Ableben der NSU-Zeugen Florian Heilig und Thomas Richter, Geheimdienst Informant “Corelli”, sind augenscheinlich:

1. Beide Zeugen sollten kurz nach ihren Ableben zum NSU-Komplex befragt werden. Florian Heilig verstarb wenige Stunden vor seinem Verhör beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg.

2. Bei “Corelli” tauchte in zeitlicher Nähe zu seinem Tod eine CD auf, die sein Mitwirken beim NSU nahelegte (spiegel (http://www.spiegel.de/panorama/toter-v-mann-corelli-sollte-zu-nazi-cd-befragt-werden-a-965216.html)). Bisher dementierte er dies. Florian Heilig war zwar kein Geheimdienst-Informant, aber er hatte eine brisante Aussage: Bereits im August 2011 sagte er aus, dass Rechtsextremisten für den Tod von Michele Kiesewetter verantwortlich wären.

3. Beide standen eigentlich unter staatlichen Schutz. Heilig war im Neonazi-Aussteigerprogramm “Big Rex”, “Corelli” in einem Zeugenschutzprogramm.

4. Bei beiden Fällen wird Fremdverschulden kategorisch ausgeschlossen, obwohl die Umstände offensichtlich das Gegenteil nahelegen.

Der 21-jährige Florian Heilig hätte sich sich “aus Beziehungsproblemen” in seinem Auto selbst angezündet. Das dementierte seine Familie, er wäre glücklich verliebt gewesen. Die Polizei gab zudem die Falschmeldung heraus, es hätte ein Zeuge gesehen, wie Heilig sein Auto betrat, kurz bevor es in Flammen aufging. Dieser Zeuge meldete aber sich bei “Friedensblick” und dementierte. Bei dem 40-jährigen Thomas Richter soll es sich um eine unbemerkte Diabetis-Erkrankung gehandelt haben.

“Todesfälle in Folge der Unterzuckerung bei Diabetes seien der Diabetes-Zentrale e.V. zufolge heute selten, aber möglich. Todesursache ist dann in der Regel nicht die Diabetes selbst, sondern darauf zurückzuführende Folgeerkrankungen. Meist tritt die Erkrankung jedoch entweder bereits in jüngeren Jahren auf, wo die Wahrscheinlichkeit, dass sie entdeckt wird, hoch ist, oder erst in höherem Alter.” (dtj (http://dtj-online.de/verfassungsschutz-nsu-corelli-24980))

Wie etwa beim Fall der erschossenen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos propagiert die “Süddeutsche” mal wieder die Behörden-Version. Tanjev Schulz schreibt, dass über den Tod “Corellis” beim NSU-Prozess “getuschelt” werden würde, aber:

“Diabetes kann eine tückische Krankheit sein, er ist eine der weltweit häufigsten Todesursachen. Besonders gefährdet sind Menschen, bei denen der Diabetes gar nicht erkannt worden ist.” (sz (http://www.sueddeutsche.de/politik/nsu-prozess-tod-von-v-mann-corelli-wirft-fragen-auf-1.1940178))

http://friedensblick.de/11157/auch-nsu-informant-corelli-sollte-vor-tod-befragt-werden/


Florian Heilig war zwar kein Geheimdienst-Informant, aber er hatte eine brisante Aussage: Bereits im August 2011 sagte er aus, dass Rechtsextremisten für den Tod von Michele Kiesewetter verantwortlich wären. Das hat er ausgesagt? Glaube ich nicht.
Warum fehlt die Quelle?

Also bio. wie kannst Du das einfach so ohne Quellenangabe schreiben?
Ich bin entsetzt...

fatalist
19.04.2014, 18:10
E. Krüger
APRIL 19, 2014 UM 1:21 PM (http://friedensblick.de/11157/auch-nsu-informant-corelli-sollte-vor-tod-befragt-werden/#comment-2009)

Es sieht ziemlich danach aus als ob der allseits bekannte Kommentator Fatalist diese Corelli-CD erhalten hat. Hier ist die Beschreibung aus dem Spiegel vom 18.04.’14 :

” Auf der CD mit der Aufschrift “NSU/NSDAP” befinden sich nach Angaben aus Ermittlerkreisen rund 15.000 Texte und Bilder mit rassistischem und antisemitischem Inhalt, das meiste davon mit Bezug zur NS-Zeit. Einige Dateien lassen sich offenbar dem Urheber “Corelli” zuordnen. ” [1]

Und hier ein Auszug aus dem von Fatalist am 13.11.’13 zitierten CD-Begleittext :

” Vor Euch liegt nun die erste umfangreiche Bilddaten-CD des Nationalsozialistischen Untergrundes der NSDAP (NSU). Ihr sollt wissen, daß diese CD das Ergebnis mehrerer Jahre ist und somit unzählbare Stunden an Arbeit verschlungen hat. Mehr als 15.000 Bilder warten auf Euch und darauf ein Stück unserer Propaganda zu werden. ” [2]

@Fatalist : Falls sie das hier lesen, vielleicht können sie erhellen wie diese CD den Weg zu ihnen gefunden hat ? Sie hatten geschrieben die CD sei zu Tausenden verteilt worden, haben sie mehrere Quellen die das bestätigen ? Es ist ja doch etwas merkwürdig das die dann niemandem bis jetzt aufgefallen ist, ausser ihnen, was sie ja auch verwundert…
[1] http://www.spiegel.de/panorama/toter-v-mann-corelli-sollte-zu-nazi-cd-befragt-werden-a-965216.html


[2] http://politikforen.net/printthread.php?t=117674&pp=10&page=1975 Ich habe diese DVD seinerzeit zusammengestellt und in der Szene verbreitet, lieber Herr E. Krüger. Ne Jugendsünde, sorry. Ich bin gar nicht der NSU gewesen 2003, das war gelogen. Ich wollte nur Beate imponieren damals :crazy:


PS: Informanten gibt man nicht preis. Richtig ist, dass es diese CD gab und gibt, und dass jetzt so getan wird, als sei der Verfassungsschutz erst im Februar 2014 darüber im Bilde gewesen.

Das ist eine Lüge.
Das Apabiz hatte diese NSU-CD -ebenso wie der Verfassungsschutz- seit 2003.

Die 2. Lüge ist, dass das BFV nicht wusste, wer der NSU war, der dem Weissen Wolf im Jahr 2001 die 2500 DM in die Hand drückte, wofür sich Petereit dann im Jan 2002 im Heft bedankte.

Die 3. Lüge ist, dass der gefakte Corelli-NSU der NSU/NSDAP derselbe NSU sei wie der gefakte Uwes-NSU 2011. Die Konstante ist der Fake des VS, sonst gibt es keine weitere.

Die 4. Lüge ist, dass im "Spendenbrief" des NSU an den Weissen Wolf 2001 "ähnliche Formulierungen auftauchen wie in Zschäpes Briefen oder gar dem "Bekennervideo".

Die 5. Lüge ist, dass Corelli zu dieser Zeit den Weissen Wolf "hostete". Das tat er erst 2003.

Die Unverschämtheit ist, dass sowohl die Antifa als auch die Medien das alles wissen und uns trotzdem die Hucke volllügen.

Edit: Der Verfassungsschutz wusste schon 2002, dass der NSU (Gruß im WW Ausgabe 18) SEIN EIGENER SPITZEL IST.

fatalist
19.04.2014, 18:41
Es ist auch klar, warum ein V-Mann des VS (Corelli) den Weissen Wolf mit Staatsgeldern des VS unterstützte und die Homepage des Weissen Wolfs dann kurze Zeit später hostete (auf vom VS bezahltem Server):

Das war ein Honigtopf des BfV.
Wer wenn nicht der Webmaster des hostenden Servers hat denn Zugriff auf alle IPs etc pp???

Warum bekam Corelli 180.000 Euro "Spitzel-Honorar"?
(wie viel das wirklich war??? wohl wesentlich mehr!!!)

Server anmieten, Neonazi-Postillen unterstützen, die Webauftritte hosten, das kostet alles Geld.
Das BfV hatte über Corelli direkten Zugriff auf alle Besucher der gehosteten Portale.

Corelli hat Dasselbe getan wie Thomas Starke bei der Landser-CD-Produktion: Er hat sich als Spitzel mit Steuergeldern des VS eingekauft, und danach die Daten aller Beteiligten verraten, gar Honigtöpfe aufgebaut.

Wahrscheinlich war es Corelli, der aus dem etwas sperrigen Begriff "Nationalsozialistische Untergrundkämpfer Deutschlands" der Drohmail von 1999 an Alwin Ziel, Innenminister in Brandenburg, den deutlich griffigeren Terminus "Nationalsozialistischer Untergrund" formte.

Die Antifa sollte ihm ein Denkmal setzen ;)

Grüsse an den NSU - es hat Früchte getragen, das bezieht sich offensichtlich auf das vorliegende Heft 18 des Weissen Wolfs, der ohne die Staatsknete gar nicht erst entstanden wäre.

bio
19.04.2014, 18:55
(...)

PS: Informanten gibt man nicht preis. Richtig ist, dass es diese CD gab und gibt, und dass jetzt so getan wird, als sei der Verfassungsschutz erst im Februar 2014 darüber im Bilde gewesen.

Das ist eine Lüge.
Das Apabiz hatte diese NSU-CD -ebenso wie der Verfassungsschutz- seit 2003.(...)

Laut Fatalist hätten Fatalist, sein Informant, Apabiz und der Verfassungschutz die CD. :?
sehr gut informiert.

brain freeze
19.04.2014, 19:10
Ich habe diese DVD seinerzeit zusammengestellt und in der Szene verbreitet, lieber Herr E. Krüger. Ne Jugendsünde, sorry. Ich bin gar nicht der NSU gewesen 2003, das war gelogen. [...]

Die richtige Antwort wäre gewesen: Die DVD wurde Dir "zugespielt" ;)

Quo vadis
19.04.2014, 20:03
Es ist auch klar, warum ein V-Mann des VS (Corelli) den Weissen Wolf mit Staatsgeldern des VS unterstützte und die Homepage des Weissen Wolfs dann kurze Zeit später hostete (auf vom VS bezahltem Server):

Das war ein Honigtopf des BfV.
Wer wenn nicht der Webmaster des hostenden Servers hat denn Zugriff auf alle IPs etc pp???

Warum bekam Corelli 180.000 Euro "Spitzel-Honorar"?
(wie viel das wirklich war??? wohl wesentlich mehr!!!)

Server anmieten, Neonazi-Postillen unterstützen, die Webauftritte hosten, das kostet alles Geld.
Das BfV hatte über Corelli direkten Zugriff auf alle Besucher der gehosteten Portale.

Corelli hat Dasselbe getan wie Thomas Starke bei der Landser-CD-Produktion: Er hat sich als Spitzel mit Steuergeldern des VS eingekauft, und danach die Daten aller Beteiligten verraten, gar Honigtöpfe aufgebaut.

Wahrscheinlich war es Corelli, der aus dem etwas sperrigen Begriff "Nationalsozialistische Untergrundkämpfer Deutschlands" der Drohmail von 1999 an Alwin Ziel, Innenminister in Brandenburg, den deutlich griffigeren Terminus "Nationalsozialistischer Untergrund" formte.

Die Antifa sollte ihm ein Denkmal setzen ;)

Grüsse an den NSU - es hat Früchte getragen, das bezieht sich offensichtlich auf das vorliegende Heft 18 des Weissen Wolfs, der ohne die Staatsknete gar nicht erst entstanden wäre.

Corelli war Edelinformant, das dürfte klar sein. Tino Brandt gehört übrigens auch dazu.

Quo vadis
19.04.2014, 20:14
Äußerungen von Richter von ca. 2008, also noch vor dem NSU Klamauk.

http://nsuquellen.wordpress.com/tag/thomas-richter/

Ich kann mir nicht vorstellen dass Richter nicht wirklich rechts war. Was also lag dem Staat an diesem Mann wirklich. Das es etwas mit BMZ zu tun haben muß, liegt auf der Hand.

nignefoe
19.04.2014, 20:50
Nicht erkannte Diabetes-Erkrankung bei einem (je nach Quelle) 40- bis 43-jährigen Mann? Alles nur purer Zufall?


eigentümlich frei liegt Material vor, das Antworten liefern kann.:
http://www.ef-magazin.de/2014/04/19/5224-nsu-die-iden-des-maerz

Nereus
19.04.2014, 21:32
.....
HPF-Leser wissen mehr :)
....
13.11.2013, Seite 1975.

Woraus ergibt sich, daß diese CD aus dem Jahr 2003 oder früher stamm? Aus dem Deckblatt, dem Werbetext, der Indexdatei und der Symbolik ist kein Produktionsjahr ableitbar. Ach die Kombination von Symbolik und politischen Schriftzügen ergibt keinen Sinn. Frag mal bitte Deinen Informaten, der diese CD hat und daher wohl aus der Szene kommt, was unter der Hände-Symbolik auf dem Deckblatt zu verstehen ist und ob diese Symbolik für gut oder böse steht.

Quo vadis
19.04.2014, 21:47
Nicht erkannte Diabetes-Erkrankung bei einem (je nach Quelle) 40- bis 43-jährigen Mann? Alles nur purer Zufall?


eigentümlich frei liegt Material vor, das Antworten liefern kann.:
http://www.ef-magazin.de/2014/04/19/5224-nsu-die-iden-des-maerz

Corelli als "Grafiker" der NSU CD´s. Nicht schlecht. Wenn man bedenkt dass er Letztkontakt von Zschäpe war bei ihrer "Bekennermission" von Apabiz bis Zinnober. Dürfte langsam knapp werden, ein höchstdotierter Brd-Spitzel der zuletzt im Zusammenhang mit der Versendung von CD´s auftaucht die er selber mitgestaltet haben könnte. Da einen uninformierten Staat noch aufrechterhalten zu können? Kaum möglich. Temme ist die Staatsverbindung zu den Morden und Corelli die Staatsverbindung zu den CD´s, also beiden Smoking guns gegen den NSU überhaupt- Mord und Bekennung im Sinne einer BAF.

fatalist
20.04.2014, 04:33
Laut Fatalist hätten Fatalist, sein Informant, Apabiz und der Verfassungschutz die CD. :?
sehr gut informiert. Diese CD haben noch viel mehr Leute. Ich schreib bereits im November davon, dass die zu Tausenden in der Szene kursierte. Vielleicht hätte ich "zu Hunderten Exemplaren" schreiben sollen, "die Tausende kannten", aber die grandiose Verarsche jetzt im Spiegel der Sicherheitsbehörden, "wir sahen die erstmalig im Feb 2014" ... :fizeig:

Stelle fest, dass meine Infos -die hier niemanden interessierten- richtig waren. 5 Monate früher als beim Spiegel war das hier zu lesen.

fatalist
20.04.2014, 04:39
Corelli war Edelinformant, das dürfte klar sein. Tino Brandt gehört übrigens auch dazu. Brandt war ganz sicher ein "bekennender V-Mann", Hinz und Kunz wussten davon. Die Rechte Szene auch. Und der LKA-Staatsschutz, die Staatsanwaltschaft Gera etc pp.

Wie das bei Richter "Corelli" war wissen wir nicht. Mir liegen Infos vor, dass man Richter verdächtigte ein Spitzel zu sein, aber mehr als der Verdacht war da wohl nicht.

BEIDE finanzierten die Szene mit Steuergeldern.

fatalist
20.04.2014, 05:09
eigentümlich frei liegt Material vor, das Antworten liefern kann.:
http://www.ef-magazin.de/2014/04/19/5224-nsu-die-iden-des-maerz Sehr schön.


NSU: Die Iden des März

von Henning Lindhoff

V-Mann „Corelli“ wusste schon 2003 von einem „NSU“

Im Laufe des vergangenen Monats März verstarb Thomas „Corelli“ Richter, seines Zeichens seit dem Jahr 1990 V-Mann des Verfassungsschutzes mit besonderer Nähe zum vermeintlichen Terror-Trio namens NSU, in einer Wohnung im Landkreis Paderborn. Offizielle Todesursache: Eine nicht erkannte Diabetes-Erkrankung.

Eine Todesursache, die viele Fragen offen lässt. Spekulationen nehmen mittlerweile auch in den Mainstream-Medien ihren Lauf, nach denen Thomas Richter Opfer eines Mordkomplottes gewesen sein könnte. Doch wieso sollte gerade er den NSU-Märchenonkels ein Dorn im Auge sein?

eigentümlich frei liegt Material vor, das Antworten liefern kann.

Doch fangen wir vorne an. Thomas Richters Name tauchte bereits im Januar 1998 auf einer Telefonliste auf, die die Polizei bei einer Razzia in der angeblichen Bombenwerkstatt des NSU-Trios fanden. Handschriftlich wurde auf ihr das Postfach 700512 vermerkt, dazu eine Festnetz- und eine Handynummer. Dieses Postfach benutzte Richter unter anderem als Kontaktadresse für die von ihm betriebenen Internetseiten Nationaler Demonstrationsbeobachter (NDB) und Oikrach. Auf NDB sammelte der leidenschaftliche Photograph Bilder von Nazi-Demos und Journalisten. Zudem gab Richter der Nazi-Postille „Der Weiße Wolf“ unter dieser Domain ein virtuelles Zuhause. Im Jahr 2002 wurde einem „NSU“ im Vorwort des Magazins gedankt (ef berichtete darüber bereits ausführlich).

Seit Oktober 2003 zirkulierte ein CD-ROM in Nazi-Kreisen mit Propaganda-Material. 15.823 Bilder (und nicht „15.000 Texte und Bilder“, wie der „Spiegel“ nach einem Telefonat mit ef jüngst falsch und obendrein ohne Quellenangabe zitierte) lassen die roten Herzen der braunen Socken wohl auch heute noch höher schlagen. Aufschrift auf dem CD-Cover: „NSU / NSDAP“. Bilder von Soldaten und nordischen Gottheiten, Symbole, allerlei Feindbilder, Feiern und Skinheads wurden auf dem Medium verewigt.

Und V-Mann-Photograph „Corelli“ hat bei der Erstellung der CD-ROM sicherlich ein nicht unerhebliches Scherflein beigetragen. Denn sehr viele Bilder auf der CD-ROM finden sich auch auf der archivierten Version seiner Internetseite Oikrach. Eine Recherche im Internetarchiv archive.org sowie ein detaillierter Abgleich der Bilddateien und ihrer Metadaten führen zu dem Schluss, dass die Dateien auf der CD-ROM und auf Richters Internetseite haargenau die gleichen sind. Die Bilder wurden spätestens im September 2003 auf die Internetseite geladen. Im Oktober 2003 wurde die CD-ROM fertiggestellt. Es liegt also nahe, dass V-Mann Thomas Richter zumindest beteiligt war an der Herstellung der CD-ROM, auf deren Cover schon acht Jahre vor dem angeblichen Doppelselbstmord der Terror-Uwes das Kürzel „NSU“ prangte.

Wird „Corelli“ seine Vorgesetzten beim Verfassungsschutz etwa nicht über die Existenz der CD-ROM und damit auch über das Kürzel „NSU“ und seine Bedeutung informiert haben? Anders: Werden deutsche Sicherheitsbehörden etwa schon lange vor dem 4. November 2011 von einem NSU gewusst haben? Nicht erkannte Diabetes-Erkrankung bei einem (je nach Quelle) 40- bis 43-jährigen Mann? Alles nur purer Zufall?
http://vg01.met.vgwort.de/na/5bf3183d0d6a40d09b6f55cd184cc9a0
19. April 2014 Der SPIEGEL hat seine Infos also von EF. Die hätte er vor 5 Monaten auch schon haben können, seit dem 19.11.2013 war das bei EF online.

Auf dem Cover der 2003er NSU-CD ist auch eine Pistole abgebildet. Wer eine Ceska erwartet wird enttäuscht sein.

http://s14.directupload.net/images/140418/temp/v8iokq6h.jpg (http://www.directupload.net/file/d/3596/v8iokq6h_jpg.htm)

Vielleicht irrelevant: Die Handynummer von Corelli, der handschriftlich auf Mundlos Adressliste "Oikrach" vermerkt war, das war eine C-Netz Nummer, 1998 (Liste aufgefunden) war das völlig veraltet. Diese Liste war Jahre alt. Sieht man auch daran, dass Bundeswehr in Bad Frankenhausen draufstand, wo Mundlos im März 1995 entlassen wurde.

fatalist
20.04.2014, 05:25
Woraus ergibt sich, daß diese CD aus dem Jahr 2003 oder früher stamm? Aus den Dateien im Rootverzeichnis mit Datum Oktober 2003. Das Bild hatte ich erst vor 2 Tagen hier eingestellt.

http://s1.directupload.net/images/140418/temp/o8oot7p3.jpg (http://www.directupload.net/file/d/3596/o8oot7p3_jpg.htm)

directupload.net/file/d/3596/o8oot7p3_jpg.htm


___________

Deinen OT-Beitrag (gelöscht) habe ich nicht gelesen. Falls um Deine "Thüringer Geheimpolizei des PD Menzel" ging, was ich vermute, eine Anmerkung:

Im TLKA war "allgemein bekannt", dass "der Verfassungsschutz das Trio schützte". Menzel war lange Jahre im TLKA. Seit Wunderlichs Vermerk von Feb 2001, der Wellen bis in die Ministerien schlug, so dass man Wunderlich (bzw. die Zielfahndung) vom Fall Trio-Fahndung abzog.

Du wirst also kaum Jemanden in der TH Polizei-Führung finden, der dem TLfV über den Weg traute.
So erklärt sich auch Menzels Äusserung, 1. dem LfV nichts zu sagen am 4.11.2011 und 2. das LfV zu durchsuchen und die Akten beschlagnahmen zu wollen.

3. Menzel rief Wiessner an, Ex-LfV, den er vom TLKA kannte, wo Wiessner 10 Jahre (!!!) bis zur Pension 2011 gearbeitet hatte.

Ich muss immer zwinkern, wenn ich den Antifa-Blödsinn vom LfV-Mann Wiessner lese. Das ist Desinfo, Wiessner war dort 2011 schon 10 Jahre weg, und vorher war Wiessner seit Roewers Abschied 2000 dort im LfV "kaltgestellt". Wer das stets(!!!) so darstellt, als sei Wiessner bis zur Pensionierung 2011 beil TLfV gewesen, der will Leute verarschen.

fatalist
20.04.2014, 05:29
Zitat von bio

Florian Heilig war zwar kein Geheimdienst-Informant, aber er hatte eine brisante Aussage: Bereits im August 2011 sagte er aus, dass Rechtsextremisten für den Tod von Michele Kiesewetter verantwortlich wären. Da warten wir auf die Quelle, dass Florian Heilig das so ausgesagt hat, und das vor dem 4.11.2011.

War das heisse Luft made by Gronbach, lieber bio, oder kommt da noch was?

fatalist
20.04.2014, 05:57
105. VT bei NSU-Watch


Heute wurde die Vernehmung der mutmaßlichen NSU-Unterstützerin Mandy St. abgeschlossen. Obwohl die Nebenklage die Zeugin mit vielen Fakten konfrontierte, blieb die Zeugin bei ihrem Aussageverhalten, spielte ihre Rolle in der Szene herunter und verharmloste die militanten Strukturen.

Zeugin:


Mandy St. (mutmaßliche NSU-Unterstützerin)

http://www.nsu-watch.info/2014/04/protokoll-105-verhandlungstag-10-april-2014/?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

Ewig langes Protokoll, habs nur überflogen.
Zur Aufklärung von 10 Morden völlig irrelevant.

bio
20.04.2014, 07:04
Da warten wir auf die Quelle, dass Florian Heilig das so ausgesagt hat, und das vor dem 4.11.2011.

War das heisse Luft made by Gronbach, lieber bio, oder kommt da noch was?

“Die SÜDWEST PRESSE hatte Einsicht in geheime Dokumente der Sonderkommission “Parkplatz”, die nach dem Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter (2007) in Heilbronn eingerichtet wurde. Demnach vertraute sich Florian H. 2011 Mitschülern einer Krankenpflegeschule an: Er wisse, wer die Polizistin getötet hat.

Ein Informant aus dem nahen Umfeld, der namentlich nicht genannt werden will, schildert unserer Zeitung: H. habe bereits im Mai 2011 Neonazis als Täter erwähnt. Welche Namen, daran könne er sich nicht erinnern. Der damals 18-jährige H. habe sich zu jener Zeit stark der Szene zubewegt, sich die Haare geschoren, typische Kleidung getragen. Der rechtsextreme Hintergrund des Polizistenmords war damals noch völlig unbekannt. ” http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Zeuge-im-Auto-verbrannt-Was-wusste-Florian-H-ueber-Heilbronner-Polizistenmord;art4319,2253398

nachdenkerin
20.04.2014, 07:14
..

http://www.ef-magazin.de/2014/04/19/5224-nsu-die-iden-des-maerz


Und V-Mann-Photograph „Corelli“ hat bei der Erstellung der CD-ROM sicherlich ein nicht unerhebliches Scherflein beigetragen. Denn sehr viele Bilder auf der CD-ROM finden sich auch auf der archivierten Version seiner Internetseite Oikrach……



Das ist ja merkwürdig, „oikrach.com“ existiert nicht mehr. Es sind im Internet zwei Filme von www.oikrach.com zu finden.

Der eine ist von Bitterfeld aus dem Jahr 2006

http://www.youtube.com/watch?v=JotLK1dtI_Q

Der andere handelt von Magdeburg im Jahr 2007. Der Redner sieht durch die Sonnenbrille und das Basecap den Fotos von Thomas Richter ähnlich.

http://www.youtube.com/watch?v=FlMenLgXjOM

Die Aufnahmen tragen die Bezeichnung "www.oikrach.com

Gem. der Antifa wurde die Adresse und eine Andere aber gehackt. So wie man das deuten könnte, wäre das vor oder am 08.11.2005 passiert. Also schon vor den Filmaufnahmen von 2006 und 2007, die aber die Adresse „oikrach.com“ tragen.


nd-b.com und oikrach.com gehackt

ikke 08.11.2005 20:44 Themen: Antifa (http://de.indymedia.org/antifa/index.shtml)

Wie ich eben feststellen musste wurde die Naziseite www.nd-b.com (http://www.nd-b.com) gerade von der Antifa gehackt und folgender Text hinterlassen:



Willkommen bei der Antifa!

Wer glaubt hier irgendwelche Propaganda oder anderen Müll von Rechts zu finden, muss leider enttäuscht werden. Durch eifrige Mithilfe des ehemaligen Administrators Thomas Richter aus Halle - der uns durch gnadenlose Selbstüberschätung und technisches Unvermögen diesen Server quasi überließ - nutzen wir jetzt diesen Server als kostenlose Werbefläche für die Antifa.
http://de.indymedia.org/2005/11/131969.shtml?c=on#c333947

bio
20.04.2014, 07:16
Diese CD haben noch viel mehr Leute. Ich schreib bereits im November davon, dass die zu Tausenden in der Szene kursierte. Vielleicht hätte ich "zu Hunderten Exemplaren" schreiben sollen, "die Tausende kannten", aber die grandiose Verarsche jetzt im Spiegel der Sicherheitsbehörden, "wir sahen die erstmalig im Feb 2014" ... :fizeig:

Stelle fest, dass meine Infos -die hier niemanden interessierten- richtig waren. 5 Monate früher als beim Spiegel war das hier zu lesen.

Gabst Du uns Infos über die "Aufschrift auf dem CD-Cover: „NSU / NSDAP“? Wenn nein, warum nicht?

bio
20.04.2014, 07:25
"Seit Oktober 2003 zirkulierte ein CD-ROM in Nazi-Kreisen mit Propaganda-Material. 15.823 Bilder (und nicht „15.000 Texte und Bilder“, wie der „Spiegel“ nach einem Telefonat mit ef jüngst falsch und obendrein ohne Quellenangabe zitierte) lassen die roten Herzen der braunen Socken wohl auch heute noch höher schlagen. Aufschrift auf dem CD-Cover: „NSU / NSDAP“. Bilder von Soldaten und nordischen Gottheiten, Symbole, allerlei Feindbilder, Feiern und Skinheads wurden auf dem Medium verewigt.

Und V-Mann-Photograph „Corelli“ hat bei der Erstellung der CD-ROM sicherlich ein nicht unerhebliches Scherflein beigetragen. Denn sehr viele Bilder auf der CD-ROM finden sich auch auf der archivierten Version seiner Internetseite Oikrach. Eine Recherche im Internetarchiv archive.org sowie ein detaillierter Abgleich der Bilddateien und ihrer Metadaten führen zu dem Schluss, dass die Dateien auf der CD-ROM und auf Richters Internetseite haargenau die gleichen sind. Die Bilder wurden spätestens im September 2003 auf die Internetseite geladen. Im Oktober 2003 wurde die CD-ROM fertiggestellt. Es liegt also nahe, dass V-Mann Thomas Richter zumindest beteiligt war an der Herstellung der CD-ROM, auf deren Cover schon acht Jahre vor dem angeblichen Doppelselbstmord der Terror-Uwes das Kürzel „NSU“ prangte." http://www.ef-magazin.de/2014/04/19/5224-nsu-die-iden-des-maerz

Sind diese Infos gesichert? Es scheint, dass Fatalist dieses Cover mit der Aufschrift "NSU/NSDAP" auf Corellis CD nicht bekannt war.

fatalist
20.04.2014, 07:40
“Die SÜDWEST PRESSE hatte Einsicht in geheime Dokumente der Sonderkommission “Parkplatz”, die nach dem Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter (2007) in Heilbronn eingerichtet wurde. Demnach vertraute sich Florian H. 2011 Mitschülern einer Krankenpflegeschule an: Er wisse, wer die Polizistin getötet hat.

Ein Informant aus dem nahen Umfeld, der namentlich nicht genannt werden will, schildert unserer Zeitung: H. habe bereits im Mai 2011 Neonazis als Täter erwähnt. Welche Namen, daran könne er sich nicht erinnern. Der damals 18-jährige H. habe sich zu jener Zeit stark der Szene zubewegt, sich die Haare geschoren, typische Kleidung getragen. Der rechtsextreme Hintergrund des Polizistenmords war damals noch völlig unbekannt. ” http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Zeuge-im-Auto-verbrannt-Was-wusste-Florian-H-ueber-Heilbronner-Polizistenmord;art4319,2253398 Ha ha ha, der Inder ist nicht für 5 Pfennig glaubwürdig.

Da musst Du was Besseres bringen, lieber bio.
Dem Krokus-Gronbach-Verschwörugstypen ist nicht zu trauen.

fatalist
20.04.2014, 07:45
Gabst Du uns Infos über die "Aufschrift auf dem CD-Cover: „NSU / NSDAP“? Wenn nein, warum nicht?

Ich habe es im November 2013 geschrieben, ich habe es vor 2 Tagen verlinkt, was willst Du Schlafmütze von mir?

13.11.2013, auf Seite 1975:


NSU-CDs wurden 2002-2004 zu Tausenden in der Nationalen Szene verteilt.

Der Begleittext lautete wie folgt und befand sich als Bild auf der CD, Wurzelverzeichnis:


"Wenn ich von meiner Schreibmaschine aufstehe, lege ich meine
Maschinenpistole aus der Hand und lasse den Ratten freien Lauf!"

Dr. Joseph Goebbels

Heil Euch Kameraden und Kameradinnen,

die Zeit ist mehr als überreif, daß wir alle uns zur Verfügung stehenden Mittel nutzen um für unsere Weltanschauung zu werben. Auch die uns zur Verfügung stehende Technik muß dazu eingesetzt werden. Heute ist dies nicht mehr die Schreibmaschine, es sind unsere Rechner.

Vor Euch liegt nun die erste umfangreiche Bilddaten-CD des Nationalsozialistischen Untergrundes der NSDAP (NSU). Ihr sollt wissen, daß diese CD das Ergebnis mehrerer Jahre ist und somit unzählbare Stunden an Arbeit verschlungen hat. Mehr als 15.000 Bilder warten auf Euch und darauf ein Stück unserer Propaganda zu werden. Einige der zusammengetragenen Bilder befinden sich sicherlich nicht richtig zugeordnet oder mit falscher Quellenangabe auf der CD, auch ist diese CD nicht vollständig. Die Bilder wurden ausnahmslos aus dem Weltnetz zusammengetragen, einige der durchsuchten Seiten bestehen bereits nicht mehr.

Diese CD ist kostenlos zu verbreiten! Im Oberverzeichnis der CD findet sich das Einlegeblatt der CD als JPG-Datei zum ausdrucken. Wer mehr als die Unkosten verlangt ist nicht besser als unserer Gegner, denn er bereichert sich an fremder Arbeit. Kopiert sie und gebt sie an Kameraden weiter. Nutzt sie für die politische Arbeit, die Gestaltung von Flugblättern, Aufklebern und sonstiger Propaganda. Eure Rechner sind nicht für jüdische Spiele da, kämpft mit ihnen, macht sie zu Waffen!

Ihr seit aufgefordert, alles Material zu sammeln, einzuscannen und zu digtalisieren, daß für uns wichtig sein könnte um es für die Nachwelt zu erhalten. Filme, Bücher, Schriften und Bilder müssen für nachfolgende und mitstreitende Kämpfer leicht zugänglich gemacht werden. Eine CD ist in wenigen Minuten kopiert, das Wissen bleibt ewig. Da nützt auch keine moderne Bücherverbrennung in Form von Zensur und Beschlagnahme, einmal verbreitet - niemals gestoppt!

Trotz Verbot sind wir nicht tot!

Heil Hitler!

Nationalsozialistischer Untergrund der
Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei


Oben drüber ein Reichsadler.

Der Einleger ist ein Bild von zwei zusammengeführten Händen, eine Geste von Hitler. Daneben ist eine Waffe abgebildet, flankiert von einer Wolfsangel und dem Text "NSU/NSDAP". Grafisch einfach zusammengebastelt würde ich meinen.

Auf dieser CD befinden sich Fotos, Grafiken, Tausende, meist irgendwelche Bilder mit nationalem Sachbezug, also Soldaten, nordische Gottheiten, Symbole, Feindbilder ... und auch bspw. widerliche Bilder von Negern, die eigentlich so kein normal denkender nationalgesinnter auf so eine - ich nenne sie mal Propaganda-CD - packen würde. Außerdem Bilder von Feiern, Skinheads und son Kram.

Mich würde mal interessieren, warum diese damals kursierende NSU-CD heute verschwiegen wird. Die Autoren dürften aus dem B&H-Umfeld stammen, B&H wurde bekanntlich 2000 verboten.

Danke an den Tippgeber, der eine solche NSU-CD von damals heute noch besitzt. http://www.politikforen.net/images/smilies/happy.gif

"Gerhard Schröder hinter Gittern" würde ich mal eben dorthin verorten.
Es fragt sich also, ob Teile dieser NSU-CD-Bilder auf Rechnern von Eminger und dem Trio gefunden wurden.
Es würde mich wundern, wäre das nicht so.

Auch gehe ich davon aus, dass die Antifa/APABIZ diese NSU-CD ebenso hat wie die Schlapphüte, und alle gemeinsam verschweigen ihre Existenz.

Warum??? Immer überlesen, bio, und den ef-Artikel vom 19.11.2013 ebenso?

Erzähl doch keinen Blödsinn bitte. Echt peinlich.

fatalist
20.04.2014, 07:47
Sind diese Infos gesichert? Es scheint, dass Fatalist dieses Cover mit der Aufschrift "NSU/NSDAP" auf Corellis CD nicht bekannt war. Es scheint, dass bio einen an der Waffel hat.

fatalist
20.04.2014, 08:02
Die NSU-CD mit Tausenden Bildern etc beinhaltete viele Bilder von "Corelli" Thomas Richter.
Es wissen zu hundertprozent einige von der Existenz dieser, hatten diese wie ich aber vielleicht auch schon längst nicht mehr auf dem Schirm. Fakt ist auch, daß einige der Bilder vom "Nationalen Beobachter" (ND-B.com - Corelli Thomas Richter) stammen. Was natürlich nicht heißt, daß die CD alleinig von ihm stammt. Fakt ist aber, daß diese CD gut zu ihm passen würde (Bildersammler auf Oikrach/ND-B-Com), und dieser schmierige Typ sich mindestens in den Jahren 2002/2003 im Norden bewegt hat.

Die Netzseite vom Weißen Wolf (www.nd-b.com/ww) und vom Verlag Neuteutonia (www.nd-b.com/neuteutonia) lief ja auch über seine Domain. Beim Nachfragen des Betreibers äußerte dieser nur, daß damals vermutet wurde, daß der Richter von den Bullen kommt.

Es ist nicht sicher, dass diese NSU-CD von Richter stammt, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass sie aus dem Umfeld von Blood&Honour stammt, ebenso wie die Todesdrohungsmail an Alwin Ziel 1999.


13.11.2013, Seite 1975. http://politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7077196&viewfull=1#post7077196

Und auch die FOTOS von Cover, Einleger und Root waren hier im HPF seit November 2013 zu sehen.

bio
20.04.2014, 08:03
Ich habe es im November 2013 geschrieben, ich habe es vor 2 Tagen verlinkt, was willst Du Schlafmütze von mir?

13.11.2013, auf Seite 1975:

Immer überlesen, bio, und den ef-Artikel vom 19.11.2013 ebenso?

Erzähl doch keinen Blödsinn bitte. Echt peinlich.

ich hab mir den Blödsinn nicht angetan zu lesen, aber es wäre sehr relevant gewesen. War es damals schon klar, dass "Corelli" der Herausgeber war?

Th.R.
20.04.2014, 08:15
Die alten oikrach.com Seiten können über die Wayback Maschine abgerufen werden. Selbst die Kommentare im Diskussionsform sind erreichbar.

https://web.archive.org/web/20021217234344/http://pub23.ezboard.com/foikrachfrm1.showMessage?topicID=424.topic


User "oi88krach" dürfte wohl Corelli gewesen sein.

fatalist
20.04.2014, 08:33
ich hab mir den Blödsinn nicht angetan zu lesen, aber es wäre sehr relevant gewesen. War es damals schon klar, dass "Corelli" der Herausgeber war? Mach Deine Hausaufgaben:

1. Die Phantombilder des Abschlussberichts der Staatsanwaltschaft Heilbronn sind mit denen aus den Altakten der Soko Parkplatz abzugleichen. Moser soll dazu an Rüdiger Bässler von der Stuttgarter Zeitung herantreten.

2. Wolf Wetzel hat in seinem Artikel über Thomas Starke sich auf eine V-Mann-Tätigkeit Starkes ab 1995 (!!!!) bezogen, und diese Info hatte Wetzel von der NPD-Fraktion Sachsen. Dort wurde 2012 behauptet, Starke sei LKA oder LfV-Spitzel in Sachsen gewesen.

Seite 2183:
http://politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6804437&viewfull=1#post6804437


Der Neonazi Thomas Starke besorgte für die THS-Mitglieder den Sprengstoff und als V-Mann verriet er den Ort, wo der Sprengstoff gebunkert wurde. Thomas Starke arbeitete ab 1995 für das LfV Sachsen.

Wolf Wetzel 2013 http://syndikalismus.wordpress.com/2013/06/06/die-garagenliste-die-gold-card-des-nationalsozialistischen-untergrundes/

Warum hat Wetzel das still und heimlich geändert, und warum hat @bio die NPD-Info aus 2012 ZENSIERT?
Du solltest mal über Hajo Funke (über Bande sozusagen) bei Wetzel nachfragen, warum er "den langjährigen Vertrauensmann Thomas Starke" (GBA 2.1.2001 an LKA Berlin) unterschlägt.

3. Frag das doch auch mal Thomas Moser und Katharina König.

"Ein bisschen schwanger" gibt es nicht. Entweder Aufklärer oder nicht.

fatalist
20.04.2014, 08:38
Die alten oikrach.com Seiten können über die Wayback Maschine abgerufen werden. Selbst die Kommentare im Diskussionsform sind erreichbar.

https://web.archive.org/web/20021217234344/http://pub23.ezboard.com/foikrachfrm1.showMessage?topicID=424.topic


User "oi88krach" dürfte wohl Corelli gewesen sein. Wenn man jetzt noch das Forum nach "NSU" durchsuchen könnte, Speicherung müsste dann von Ende 2003/Anfang 2004 sein, dann würde man sicher fündig.

Nereus
20.04.2014, 08:59
Aus den Dateien im Rootverzeichnis mit Datum Oktober 2003. Das Bild hatte ich erst vor 2 Tagen hier eingestellt.

http://s1.directupload.net/images/140418/temp/o8oot7p3.jpg (http://www.directupload.net/file/d/3596/o8oot7p3_jpg.htm)

directupload.net/file/d/3596/o8oot7p3_jpg.htm
___________

Deinen OT-Beitrag (gelöscht) habe ich nicht gelesen. Falls um Deine "Thüringer Geheimpolizei des PD Menzel" ging, was ich vermute....

Nein.
Ich wollte auf Dein Posting mit allen Bildern vom 18.4.14 antworten. (unten ZWEITENS)
Dabei hatte ich nach einem Hinweis auf das Jahr 2003 gefragt, den Du erst jetzt erstmals zeigst und mir Gedanken gemacht zum Auftauchen des Symbols der „Merkel-Raute”, den zur Pyramide gefalteten Händen auf dem Deckblatt.
Auch wollte ich wissen welchen Bezug diese Symbolik zur rechtsextremen oder B&H- Szene hat. Man hätte doch viel eher die typischen, aber verbotenen NS-Symbole erwartet. Mehr war da nicht. Vielleicht hat sich jemand vor der verbotenen (?) Wolfsangel auf dem Deckblatt erschreckt?
-----------

ERSTENS:
Hochgeladen am 13.11.2013. Bild „bzhwngoy.png” von einem anonymen Nutzer

13.11.13 http://s7.directupload.net/images/131113/bzhwngoy.png

14.11.2013, 02:50 – fatalist


Die NSU-CD aus dem Jahr 2002/2003, wie sie innerhalb der nationalen Szene kursierte.

Der hier schon zitierte Text:

http://s14.directupload.net/file/d/3440/gu3bt8r7_png.htm

Der Einleger der CD:

http://s7.directupload.net/file/d/3440/tgg8w3oy_jpg.htm

Das Inhaltsverzeichnis:

http://s7.directupload.net/file/d/3440/bzhwngoy_png.htm

Für alle die keine Links sehen:

http: //s14.directupload.net/file/d/3440/gu3bt8r7_png.htm
http: //s7.directupload.net/file/d/3440/tgg8w3oy_jpg.htm
http: //s7.directupload.net/file/d/3440/bzhwngoy_png.htm

(Leerzeichen rausnehmen vor //s )

Vielen Dank dem Informanten und NSU-CD-Besitzer aus 2003
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6708301&viewfull=1#post6708301
-----------

ZWEITENS: (wie ERSTENS)

http://oi41.tinypic.com/ra5dgw.jpg

18.04.2014, 20:11 – fatalist
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7077196&viewfull=1#post7077196
-----------

DRITTENS:

18.4.14 http://s1.directupload.net/images/140418/o8oot7p3.jpg
19.04.2014 - 06:25 fatalist
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7080200#post7080200

Das Datum der Programm-Dateien "2003" hat nichts mit dem "NSDAP / NSU"-Deckblatt zu tun!

Es ist kein DATEI-Name "NSU" vorhanden! Um eine uralte Motiv-CD aus der rechtsextremen Szene mit einer "Nxixgxgxexr"-Datei - keine Türkendatei - zeitgemäß anzupassen, wurde das Papier-Deckblatt mit "NSDAP / NSU", Wolfangel und Pistole entworfen und dazugepappt:
fertig ist der "NSU ab 2003" und
der Beweis für "bewaffneter (Pistole) Untergrund (Wehrwolfsymbol) NSU = NSDAP, der den CDU-Staat (Kanzlerin-Raute) bekämpft"!

Eine auffällige Antifa- oder Geheimdienst-Bastelei, wie der "bekennende Killer-Panther" auf der "NSU-DVD"!

In welcher Szene verkehrt denn Dein Informant?

fatalist
20.04.2014, 09:19
Das Datum der Programm-Dateien "2003" hat nichts mit dem "NSDAP / NSU"-Deckblatt zu tun!
Warum sollte es auch? Hat doch niemand behauptet!

Nereus, warum machst DU stets einen auf "IuW" ???

Die Datei "einlage.jpg" ist der Text, der mit dem (falschen) Goebbels-Zitat beginnt. "Eine Bewegung in Waffen", Vorwort Band 1, da stammt das her, das Zitat.

Das Cover der CD (die Hände, Wolfsangel, Waffe) ist nicht als Bild in der Root der CD.


Eine auffällige Antifa- oder Geheimdienst-Bastelei, wie der "bekennende Killer-Panther"! Arbeit eines V-Mannes Corelli, so ist zu vermuten. So what?


In welches Szene verkehrt denn Dein Informant? No comment.


Auf der CD mit der Aufschrift "NSU/NSDAP" befinden sich nach Angaben aus Ermittlerkreisen rund 15.000 Texte und Bilder mit rassistischem und antisemitischem Inhalt, das meiste davon mit Bezug zur NS-Zeit. Einige Dateien lassen sich offenbar dem Urheber "Corelli" zuordnen.

In anderen Dokumenten ist von einem "Nationalsozialistischen Untergrund" die Rede. Erste Untersuchungen ergaben laut Sicherheitskreisen keinen Zusammenhang zur gleichnamigen Terrorzelle von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos. Die Prüfung dauert jedoch an. Da ist ein NSU, der nichts mit den Uwes zu tun hat.

Ich schlage vor, Du wendest Dich an das BKA.

Herr Vernünftig
20.04.2014, 09:59
...was unter der Hände-Symbolik auf dem Deckblatt zu verstehen ist und ob diese Symbolik für gut oder böse steht.

... eine Geste Adolf Hitlers ...

http://i35.servimg.com/u/f35/15/45/02/10/hitler15.jpg

fatalist
20.04.2014, 10:12
Der Andreas Hauß (medienanalyse-international) gefällt mir immer besser:


Werte Mitdiskutanten,
bitte nehmen Sie sich die Zeit, wenden Sie die Mühe auf zur Differenzierung:

"Der Sumpf aus Verfassungsschützern und Neonazis..." schreibt da einer, andere sprechen von "den Behörden" oder gar "dem Staat".

Der frühzeitige Tod von Florian H. oder der von Corelli, auch der der beiden Uwes ist jeweils ungeklärt. Es gilt, die Todesfälle ebenso zu klären wie die an den Kleingewerbetreibenden oder Frau Kiesewetter.

Zuständig für die Klärung ist aber nicht der BND, nicht der VS, nicht der MAD. Die haben so wie anscheinend auch ausländische Dienste Dreck am Stecken, gewaltig. Unbestreitbar. Der VS shredderte und mauert bis heute. Ja und nochmals ja.

Darum geht es aber -vorerst- nicht.

Es ist Polizei und Staatsanwaltschaft, die die Ermittlungen führen. Und vom ERSTEN MOMENT an haben die POLIZEILEUTE gelogen, sie haben damit die Ermittlungen behindert und im Amt (!) die Justiz behindert. Wer derartige Straftaten begeht, hat dafür Gründe, und zudem hat so jemand ein Interesse daran, immer und immer wieder auf den VS die Aufmerksamkeit zu schieben. Der aber kann und muss geheim halten, das ist also BEWUSST ein totes Gleis.

Corelli hat als VS-Mann aufgedeckt. Klarer knn man es doch nicht sagen - ohne den wüsste niemand vom KKK bei der Polizei. Die Polizei hat in Heilbronn erst die Wattestäbchen-Mörderin, jetzt den "NSU" zu Tätern deklariert. Die Polizei. Nicht "der Staat" oder der VS. Die KKK-Polizei, deren BKA bis in die 70er von ehemaligen SS- und Nsdap-Leuten geführt wurde - siehe Wikipedia.

Es gibt keine "Ermittlungsfehler" - es gibt falsche Spuren. Wer mit der "Entdeckung des NSU", dem Campingbus, gedanklich beginnt, sieht, wer federführend in den verblödungsversuchen ist.




1. Verschleierung: was hat der VS. denn verschleiert oder auch nur verschleiern können, als die Uwes tot aufgefunden wurden oder als Frau Kiesewetter starb? Fehlende Fahrräder, selbst auslösende Pumpgun, Verjüngung der Uwes (beim Bankraub wurden 20jährige gesehen), "Beweise", die wie das Ppierarchiv in der Zwickauer Wohnung unbrennbar waren usw. - und wie im Fall Kieseweter Abschottung aller Zeugen und ihrer Aussagen, Phantombilder usw.

2. Ich bin der letzte, der den VS freispricht. Insbesondere im Fall Kiewetter gibt es ja Geheimdienstaspekte. Auch leistet der VS einen backup für die Polizeilügen, weil er nicht widerspricht, klärt, informiert, sondern ggf. auch shreddert. Aber die Akteure sind die sog. "Ermittler". Von dort ging die Erfindung eines "NSU" als Täter aus in Antizipation, dass sich weite Teile der demokrtische Öffentlichkeit natürlich gegen das braune Pack wenden würde: da lässt sich dann wunderbar jeglicher Mafia- und Geheimdienstdreck beerdigen, zugleich noch "Effektivierung" der Dienste im Sinne von Aufhebung des Trennungsgebots einfordern, Geld lockermachen, Imagepflege. So war es gedacht. Die Öffentlichkeit lässt sich ja alles bieten heutzutage. Also: kein Freispruch für den VS, nur Prioritätensetzung.

3. Bei diversen V-Leuten, die als Zeugen auftreten, wird immer nur betont, sie seien VS-V-Leute. Dass sie ZUGLEICH auch V-Leute der LKAs und des BKA waren/sind, wird unterschlagen. Das Milieu kann dabei dasselbe sein.

4. Ich erinnere an die Anrufe aus dem Innenministerium, die Frau Zschäpe erhielt. Bei den Innenministern - den Dienstherren von Polizei, VS UND auch der Staatsanwaltschaften - läuft so manches zusammen. Natürlich geht am Ende die Befragung dahin.

5. Beginnen muss es aber mal damit, dss wenn eine Polizeilüge offensichtlich wird, der betreffende Lügner in Haft genommen wird. Die nzahl der in Frage stehenden Straftaten und ihre Strafbewehrung ist riesig. Konkrete Vorschläge darf ich hier leider nicht machen. Aber es geht um weit mehr als nur eine Beamtenpension, die futsch ist. in Italien wurden auch mal ganze Polizeiabteilungen verknastet. Und das Alles in der SZ.

http://www.sueddeutsche.de/politik/nsu-prozess-tod-von-v-mann-corelli-wirft-fragen-auf-1.1940178-2?commentspage=all:3:#comments

Die NSU-Staats-VT ist eine Erfindung von Bundesanwaltschaft und BKA auf Veranlassung der vorgesetzten Behörden in Berlin. Die Spinne im Netz ist im Kanzleramt zu suchen.

Nereus
20.04.2014, 11:47
... eine Geste Adolf Hitlers ...

http://i35.servimg.com/u/f35/15/45/02/10/hitler15.jpg

Wo bitte ist verbürgt, daß das „Pyramiden-Handzeichen der NWO” eine Hitlergeste war?

Das „Pyramiden-Handzeichen” wurde erst 2010 in der rechten Szene als Symbol der NWO (Neue Weltordnung der Bilderberger) bekannt gemacht.

Die angebliche „NSU-CD” von 2003 mit Bildvorlagen zur Gestaltung von Flugblättern für den Propagandakampf im Untergrund IST EIN FAKE-Produktion, erstellt nach 2010 bzw. nach dem 4.11.11, wie das „NSU-Bekennervideo”!

Neben dem Schriftzug „NSU / NSDAP” wird eine abgewandelte Wolfsangel (hier unkenntlich gemacht) und eine Pistole (H&K P 2000 ?) angedeutet. Ein großes Symbol, das als „Merkel-Raute” bekannten Handzeichen, füllt über 2/3 das „NSU-Werbebild” aus. Diese willkürliche, unverständliche Zusammenstellung ist bisher niemals in Publikationen und Flugblättern von Skinhead-Gruppen oder „freien Kameradschaften” aufgetaucht:


http://www7.pic-upload.de/14.11.13/ubps88j14at.jpg

Die „Merkel-Raute” wurde erst im Jahr 2010 auf dem rechten Internetportal AM bekannt gemacht. Vorher kann kein „NSU-Untergrund” das Handzeichen in seinen Propaganda-Flugblättern und auf CDs benutzt haben!

Merkel signalisiert mit Handzeichen ......, wessen Kanzlerin sie ist:

13.04.2010 erstmals auf AM http://3.bp.blogspot.com/_ELzM_S573r8/SsGfobESYvI/AAAAAAAAMzc/21UdDhfvUp8/s400/Merkel+und+die+Hand-Technik+1.jpg

Die vermutliche Bedeutung der „Merkel-Raute”, als geheimes Symbol für die Etablierung einer „Neuen Weltordnung” (NWO), wurde etwas später auf dem rechten AM-Blog gepostet.

2.02.2009 ins Netz hochgeladen

Erklärung des Handzeichens am 27.04.2010 erstmals auf AM

Geheime Handzeichen:


http://www.youtube.com/watch?v=iYmyrub76sc&feature=player_embedded

Die Symbole der überstaatlichen Mächte:


http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=BFHXcl4ovIQ

bernhard44
20.04.2014, 11:49
Der Andreas Hauß (medienanalyse-international) gefällt mir immer besser:



Und das Alles in der SZ.

http://www.sueddeutsche.de/politik/nsu-prozess-tod-von-v-mann-corelli-wirft-fragen-auf-1.1940178-2?commentspage=all:3:#comments

Die NSU-Staats-VT ist eine Erfindung von Bundesanwaltschaft und BKA auf Veranlassung der vorgesetzten Behörden in Berlin. Die Spinne im Netz ist im Kanzleramt zu suchen.

Professor Hajo Funke zu Corelli:


Mehr noch: Die vom Bundesministerium des Inneren besonders gefürchteten Aussagen Corellis hat man dadurch – jedenfalls bis heute – vermieden, dass man ihn ins westliche Ausland verbracht hat. Die Behörden nennen dies in Umkehrung des eigentlichen Sinns "Zeugenschutz" – de facto ein Schutz der Behörde vor dem Zeugen: Er soll so als Zeuge verhindert werden.
http://www.kontextwochenzeitung.de/pulsschlag/145/nsu-die-angst-der-zeugen-1958.html

......da lebte Corelli noch!

fatalist
20.04.2014, 12:14
Die angebliche „NSU-CD” von 2003 mit Bildvorlagen zur Gestaltung von Flugblättern für den Propagandakampf im Untergrund IST EIN FAKE-Produktion, erstellt nach 2010 bzw. nach dem 4.11.11, wie das „NSU-Bekennervideo”! Schon klar. Mister IuW.

fatalist
20.04.2014, 12:17
Professor Hajo Funke zu Corelli:


Mehr noch: Die vom Bundesministerium des Inneren besonders gefürchteten Aussagen Corellis hat man dadurch – jedenfalls bis heute – vermieden, dass man ihn ins westliche Ausland verbracht hat. Die Behörden nennen dies in Umkehrung des eigentlichen Sinns "Zeugenschutz" – de facto ein Schutz der Behörde vor dem Zeugen: Er soll so als Zeuge verhindert werden.

......da lebte Corelli noch! Eine Ente. Bielefeld ist nicht im westlichen Ausland.

Der NSU-PUA hatte entschieden, keine V-Leute als Zeugen vorzuladen. Man wollte sich lieber von VS-Beamten die Hucke volllügen lassen im Sinne der NSU-Staatsräson.

fatalist
20.04.2014, 12:17
@Fatalist

ist dieser PD Menzel der inzwischen verstorbene EX- NPD Abgeordnete Menzel? Nein, PD Menzel ist jetzt Polizeichef in Saalfeld.

Quo vadis
20.04.2014, 12:20
Nein, PD Menzel ist jetzt Polizeichef in Saalfeld.

Ich habe auch Menzel mit Wilfried Petzold verwechselt. Menzel kam mal mit einem Revolver in den sächsischen Landtag und wurde auch von der NPD ausgeschlossen.

bernhard44
20.04.2014, 12:33
Eine Ente. Bielefeld ist nicht im westlichen Ausland.

Der NSU-PUA hatte entschieden, keine V-Leute als Zeugen vorzuladen. Man wollte sich lieber von VS-Beamten die Hucke volllügen lassen im Sinne der NSU-Staatsräson.

aber England! Wenn die Spur verwischt wurde ist das nur geheimdienstliches Handwerk und keine Ente!


Die Lügenlawine

https://hajofunke.wordpress.com/2014/04/13/in-sachen-thomas-richter-v-mann-corelli-dossier/

Quo vadis
20.04.2014, 12:52
aber England! Wenn die Spur verwischt wurde ist das nur geheimdienstliches Handwerk und keine Ente!


Die Lügenlawine

https://hajofunke.wordpress.com/2014/04/13/in-sachen-thomas-richter-v-mann-corelli-dossier/


Genau. Mal angenommen der NSU wäre vor allem ein britisches Spielzeug, da könnte man bereits bis in die 90-er zurückgreifen, just auf den THS welcher nachweislich schon damals dank BBC der breiten, britischen Öffentlichkeit bekannt war, viel mehr noch als in Deutschland selber !
Auch in Nürnberg, oder gerade dort, lassen sich mit dem 1. und einem weiteren Mord Verbindungen ins Ausland ziehen. Die Chance ist viel höher dass ausgerechnet Nürnberg durch Auslandsgeheimdienste mit dem 1. Mord in Verbindung zu bringen ist als dass ausgerechnet dieser Ort vom NSU für den Auftakt der Dönermorde gewählt wurde, plus einem weiteren Mord.

Quo vadis
20.04.2014, 12:56
Die Wolfsangel wird zudem heute vor allem in Osteuropa benutzt. Vielleicht ist dieses Cover usw etwas aus dieser Ecke.

http://zombiewoodproductions.files.wordpress.com/2014/02/sa-und-swoboda-im-vergleich.jpg

Herr Vernünftig
20.04.2014, 13:18
Wo bitte ist verbürgt, daß das „Pyramiden-Handzeichen der NWO” eine Hitlergeste war? [...] Das „Pyramiden-Handzeichen” wurde erst 2010 in der rechten Szene als Symbol der NWO (Neue Weltordnung der Bilderberger) bekannt gemacht.

Welche Treppe bist Du denn heruntergefallen? Wer sprach hier vom "Pyramiden-Handzeichen"? Ich hab nur die Herkunft des Bildes geklärt.

http://www.germaniainternational.com/images/ahasfewknowhimwieihn12.jpg


Die angebliche „NSU-CD” von 2003 mit Bildvorlagen zur Gestaltung von Flugblättern für den Propagandakampf im Untergrund IST EIN FAKE-Produktion, erstellt nach 2010 bzw. nach dem 4.11.11, wie das „NSU-Bekennervideo”!

Irgendwelche Belege dafür?

Quo vadis
20.04.2014, 13:23
Welche Treppe bist Du denn heruntergefallen? Wer sprach hier vom "Pyramiden-Handzeichen"? Ich hab nur die Herkunft des Bildes geklärt.


Dann sollen das also Hitlers Hände sein und das Zeichen wohl ein D. Richtig? Hat das Buch einen Bezug zu England? Merkelraute scheidet aus. OK.
Nenne doch mal den Titel des Buches.

Herr Vernünftig
20.04.2014, 13:26
@Nereus,

bezüglich Raute Zustimung. Die Wolfsangel wird zudem heute vor allem in Osteuropa benutzt. Vielleicht ist dieses Cover usw etwas aus dieser Ecke.

http://zombiewoodproductions.files.wordpress.com/2014/02/sa-und-swoboda-im-vergleich.jpg

Und was soll das jetzt erklären? Soweit ich das sehen kann, stammt das linke Bild von vor 1930, zu sehen ist dort Horst Wessel und sein Sturm 5.

Quo vadis
20.04.2014, 13:30
Und was soll das jetzt erklären? Soweit ich das sehen kann, stammt das linke Bild von vor 1930, zu sehen ist dort Horst Wessel und sein Sturm 5.

Es geht um die Wolfsangel die heute vor allem in Osteuropa Verwendung findet, das linke Bild hat der Hoster als Vergleich zum Aufmarsch in der Ukraine 2014 gebracht, das ist auch schon alles.