PDA

Vollständige Version anzeigen : "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 [111] 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153

Nereus
20.04.2014, 14:59
Welche Treppe bist Du denn heruntergefallen? Wer sprach hier vom "Pyramiden-Handzeichen"? Ich hab nur die Herkunft des Bildes geklärt.

http://www.germaniainternational.com/images/ahasfewknowhimwieihn12.jpg

Irgendwelche Belege dafür?

Bleib mal sachlich. Hätteste ja gleich die Buchseite posten können. Welches Buch also, Quelle?

Das Handzeichen ist seit den Merkel-Handsignalen als NWO-Zeichen bekannt:

http://www.politikforen.net/showthread.php?148474-Machen-Geheimbünde-die-Politik-und-die-Geschichte&p=6838715&viewfull=1#post6838715

Ursprünglich ist dieses Handzeichen ein jüdisches Symbol:


http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/ae/Grave_Rabbi_Meschullam_Kohn.jpg/310px-Grave_Rabbi_Meschullam_Kohn.jpg
Aaaronitischer Segen
http://de.wikipedia.org/wiki/Aaronitischer_Segen

Wie das auf Hitler und einige Neonazis gekommen sein soll, bleibt rätselhaft.

Quo vadis
20.04.2014, 15:23
Bleib mal sachlich. Hätteste ja gleich die Buchseite posten können. Welches Buch also, Quelle?


Eben, das kann man dir nicht vorwerfen wenn er zwar das Buch scheinbar hat, aber statt Hitler auf der rechten Seite erstmal nur das Handzeichen auf der linken Seite postet. ist auch nur eine Zeichnung diese Hände. Ich habe dieses Buch noch nie gesehen, würde mich auch interessieren wo es her ist. Allerdings ist das Cover der cd exakt die Zeichnung aus dem Buch, das ist Fakt.

Quo vadis
20.04.2014, 16:01
So, ich habe jetzt den Anlaß identifiziert, der in dem Buch von herr vernünftig abgebildet ist. Es ist eine Rede am 10. Dezember 1940 vor berliner Rüstungsmitarbeitern

http://i1.ytimg.com/vi/F14j3q1yO58/0.jpg

Das Buch kann also nicht vor 1941 erschienen sein und ist wohl sogar erst nach dem Krieg erschienen als "antifaschistische Aufklärung" über Hitlers Gestik ! Ein DDR Schinken.

https://www.youtube.com/watch?v=F14j3q1yO58

Nereus
20.04.2014, 16:08
So, ich habe jetzt den Anlaß identifiziert, der in dem Buch von herr vernünftig abgebildet ist. Es ist eine Rede am 10. Dezember 1940 vor berliner Rüstungsmitarbeitern

http://i1.ytimg.com/vi/F14j3q1yO58/0.jpg

Das Buch kann also nicht vor 1941 erschienen sein und ist wohl sogar erst nach dem Krieg erschienen als "antifaschistische Aufklärung" über Hitlers Gestik ! Ein DDR Schinken.

Wie lautet der Buchtitel?
Scheint aus einer Stasi- oder SED-Bibliothek zu stammen.

Quo vadis
20.04.2014, 16:16
Wie lautet der Buchtitel?
Scheint aus einer Stasi- oder SED-Bibliothek zu stammen.

Ich kenne den Buchtitel nicht, allerdings scheint es in dem Buch um die Studie von Hitlergesten zu gehen. Die Frage ist wie die Hände aus diesem Buch zur Vorlage für das CD Cover werden konnten? Die Abbildung ist wie gesagt nicht älter als der 10. Dezember 1940.

Nereus
20.04.2014, 16:38
Ich kenne den Buchtitel nicht, allerdings scheint es in dem Buch um die Studie von Hitlergesten zu gehen. Die Frage ist wie die Hände aus diesem Buch zur Vorlage für das CD Cover werden konnten? Die Abbildung ist wie gesagt nicht älter als der 10. Dezember 1940.

Schon gefunden:

Quelle von “Herrn Vernünftig”, die er uns nicht mitteilen möchte, ist:

http://www.germaniainternational.com
'Germania' at PO Box 68, Lakemont, GA 30552 (Georgia USA)

Heinz Hoffmann, Hitler wie ihn keiner kennt.

Antquarisch bei ZVAB:
[Hitler, Adolf]. - Hoffmann, Heinrich (Hg. Leibfotograph Hitlers).
Hitler wie ihn keiner kennt. 100 Bild-Dokumente aus dem Leben des Führers. Herausgeber Prof. Heinrich Hoffmann. Geleitwort: Baldur von Schirach. (401.-420. Tausend).
München, Verlag Heinrich Hoffmann, o. J. (1935, 1938, 1940 ..).
4°. Mit 100 meist ganzs. Abbildungen. 112 S., zwischen 33-100.-€

Quo vadis
20.04.2014, 16:45
@Nereus

Danke. Damit wäre geklärt was die Vorlage für das Cover ist.

PS: Als Erscheinungsjahr werden jahresangaben vor 1940 genannt, das kann wiederum nicht sein und das Buch ist in Überformat, das von H, Hoffman in Normalformat.

Herr Vernünftig
20.04.2014, 16:49
Bleib mal sachlich. Hätteste ja gleich die Buchseite posten können. Welches Buch also, Quelle?


Ich hab nach "Gesture Hitler" gesucht und bin drauf gestoßen. Sollten einige hier auch mal machen, bevor sie krude NWO-Theorien mit einer simplen CD-Gestaltung vermischen. Ich kenn das Buch nicht. Hab ich auch nicht behauptet.


Eben, das kann man dir nicht vorwerfen wenn er zwar das Buch scheinbar hat, aber statt Hitler auf der rechten Seite erstmal nur das Handzeichen auf der linken Seite postet.

... siehe oben. Ich kenne das Buch nicht. Es könnte ein reiner Bildband sein, aber auch ein Buch über seine Reden. Ist doch auch ziemlich irrelevant.

Der Gestalter dieser CD hat einfach ein Bild verwurstet, welches ihm passend erschien. Es hatte einen Bezug zu Hitler. Punkt.

Quo vadis
20.04.2014, 16:52
Der Gestalter dieser CD hat einfach ein Bild verwurstet, welches ihm passend erschien. Es hatte einen Bezug zu Hitler. Punkt.

Kein normaler Mensch kommt aber darauf dass da Hitlers Hände abgebildet sein sollen.

Herr Vernünftig
20.04.2014, 16:53
Quelle von “Herrn Vernünftig”, die er uns nicht mitteilen möchte, ist:

Da muß ich jetzt lachen ... da mein Verweis zu dem zweiten Bild (ich suchte danach, weil ein gewisser nereus mir keinen Glauben schenkte) so (für jeden, außer Blinde) aussah:

www.germaniainternational.com/images/ahasfewknowhimwieihn12.jpg (http://www.germaniainternational.com/images/ahasfewknowhimwieihn12.jpg)

kann schon anstrengend sein hier ...

Herr Vernünftig
20.04.2014, 16:57
Kein normaler Mensch kommt aber darauf dass da Hitlers Hände abgebildet sein sollen.

Neonazis, die eine CD erstellen... Hände, die auf einem Cover sind. In Farbtönen, die ein paar Jahrzehnte alt sein müßten. Wessen Hände kämen als erstes in Frage?

Simon Wiesenthal? Michel Friedmann?

Quo vadis
20.04.2014, 17:01
Neonazis, die eine CD erstellen... Hände, die auf einem Cover sind. In Farbtönen, die ein paar Jahrzehnte alt sein müßten. Wessen Hände kämen als erstes in Frage?

Simon Wiesenthal? Michel Friedmann?

Weißt du das Bild mit der übergroßen Doppelseite auf dem Tisch, das hast du doch selber gemacht, dir liegt das Buch also vor und es kann keins von Heinrich Hoffmann aus den 30-ern sein wenn der abgebildete Anlass erst am 10. Dez. 1940 war. Also, wie heißt der Buchtitel wirklich.

bernhard44
20.04.2014, 17:02
kann mir mal einer sagen, was der Scheiß hier soll?

Th.R.
20.04.2014, 17:03
aber England! Wenn die Spur verwischt wurde ist das nur geheimdienstliches Handwerk und keine Ente!



Die Catterick-Kaserne in Bielefeld ist aufgrund geltendem Besatzerrecht auch England.

http://www.nw-news.de/owl/bielefeld/mitte/mitte/?em_cnt=5293565

bernhard44
20.04.2014, 17:04
Die Catterick-Kaserne in Bielefeld ist aufgrund geltendem Besatzerrecht auch England.

http://www.nw-news.de/owl/bielefeld/mitte/mitte/?em_cnt=5293565

Bielefeld gibt es gar nicht!

Th.R.
20.04.2014, 17:07
Bielefeld gibt es gar nicht!

HiHi. Aber den NSU gibt/ gab es. Ganz bestimmt.

Quo vadis
20.04.2014, 17:08
kann mir mal einer sagen, was der Scheiß hier soll?

Es geht darum aus welcher Ursprungsquelle die Hitlerhände wirklich sind, ob vor 1945 oder erst danach. Herr Vernünftig hat eine Doppelseite der Quelle abfotografiert, nennt aber nicht den Buchtitel. Nereus meint es ist ein Buch von Heinrich Hoffmann, Hitlers Fotograf, das erschien aber deutlich vor 1940.

http://i1.ytimg.com/vi/F14j3q1yO58/0.jpg

Originalbild

http://www.germaniainternational.com/images/ahasfewknowhimwieihn12.jpg

Buchbild, Banner im Hintergrund beachten, identische Kleidung Hitlers

Originalbild ist "Hitlers Rede vor berliner Rüstungsmitarbeitern am 10.12. 1940"

Herr Vernünftig
20.04.2014, 17:14
Es geht darum aus welcher Ursprungsquelle die Hitlerhände wirklich sind, ob vor 1945 oder erst danach. Herr Vernünftig hat eine übergroße Doppelseite der Quelle abfotografiert, nennt aber nicht den Buchtitel. Nereus meint es ist ein Buch von Heinrich Hoffmann, Hitlers Fotograf, das erschien aber deutlich vor 1940 und dann in Normalformat.

Du scheinst es wirklich nicht zu schnallen, was? Ich hab ne bekannte Suchmaschine benutzt und siehe da, ein wenig weiter unten:

http://www.modernhandreadingforum.com/t123-the-hand-of-hitler

Mehr nicht. Ich hab weder Buchtitel noch irgendetwas abfotografiert.

NACHTRAG: Ich halte die Quelle auch nicht für wichtig. Es ist schlicht ein Foto der Hände Hitlers.

Nereus
20.04.2014, 18:23
Ich hab nach "Gesture Hitler" gesucht und bin drauf gestoßen. Sollten einige hier auch mal machen, bevor sie krude NWO-Theorien mit einer simplen CD-Gestaltung vermischen. Ich kenn das Buch nicht. Hab ich auch nicht behauptet.
......
... siehe oben. Ich kenne das Buch nicht. Es könnte ein reiner Bildband sein, aber auch ein Buch über seine Reden. Ist doch auch ziemlich irrelevant.

Der Gestalter dieser CD hat einfach ein Bild verwurstet, welches ihm passend erschien. Es hatte einen Bezug zu Hitler. Punkt.

Erst mal Danke.

Es gab einen Nebeneffekt:
Das Hoffmann-Foto mit den Händen ist in dem Buch auf Seite 24 abgebildet: „Die Hände des Führers”.

Aber in diesem Buch ist auch das Jugendbildnis AHs aus dem „Weissen Wolf” zu finden:

AH-Buch http://www.germaniainternational.com/images/hitlerasnobodyknowshim05.jpg

apabiz-Doku http://www.nsu-watch.info/files/2012/03/der-weisse-wolf_nr18-titel_blog.jpg

http://www.nsu-watch.info/2012/03/vielen-dank-an-den-nsu-was-wusste-der-weisse-wolf/

Petereit muß jetzt nun mal was dazu sagen!

Z.B. wer da maßgeblich ab 1990 einen NSDAP-und Hitlerkult in den FNL-Ländern propagiert hat?

fatalist
20.04.2014, 18:38
HiHi. Aber den NSU gibt/ gab es. Ganz bestimmt. Mindestens 2. Ich tippe aber nach wie vor auf 3 NSU. Nur die Regisseure waren immer dieselben, der VS, die Marionetten im NSU wechselten.

Prostasius Prallus
20.04.2014, 18:39
Die unter diesem Link http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,410272,00.html
beschriebene Serienmörder schlug nun bereits zum 8 Mal zu. Die Tatorte sind ohne erkennbaren Zusammenhang über die Republik verstreut. Die Tatopfer haben nichts gemeinsames, außer der Tatsache, dass sie alle als Migranten zu erkennen waren.

Reist ein Xenophober Mörder durch Deutschland und tötet wahllos Migranten?
Ist das der Anfang des Bürgerkriegs?


Wie ich das zum ersten mal gehört habe, habe ich gedacht: Da haben Nazis wieder Schande über
Deutschland gebracht.

Nachdem ich hier andauernd die WAHRHEIT über dieses Land erfahren muss, und erkennen darf,
dass Moslems mordend durch dieses Land ziehen, um friedliche Menschen zu töten,
sehe ich diese, von diesem NSU oder wem auch immer, "Straftaten" nur noch als RACHEAKTE an.

Die Polizistin wie auch der Grieche gehören nicht in diese Liste, doch der REST ist mir EGAL.


Ich hoffe, dass in Zukunft nachfolgende Konstellationen entstehen : Wo geht ihr hin ?

----Dem Hein sin Dochter hat ne Türk ermordet.......mer don oprümme...........---

Wollt ihr nicht die Polizei rufen?

Näää, de Schandarme stecke met de Ügel under ene Deck. Dat sin Nazis.

fatalist
20.04.2014, 18:41
NACHTRAG: Ich halte die Quelle auch nicht für wichtig. Es ist schlicht ein Foto der Hände Hitlers. Du solltest ruhig endlich zugeben, dass Du es warst, der Mutti den Tip gab, ihre Hände genauso zu halten, damit sie mehr Stimmen vom Rechten Rand bekäme ;)

fatalist
20.04.2014, 18:45
aber England! Wenn die Spur verwischt wurde ist das nur geheimdienstliches Handwerk und keine Ente! Das ND hat die Story verbreitet, Corelli sei nach England gebracht worden. Die Linken schlossen das aus einer englischen Adresse auf einer NSU-Zeugenliste (Kettenham oder so).

Problem 1: Corelli stand nicht auf den Zeugenlisten.
Problem 2: Als Adresse eines BKA-geschützten Zeugen steht "BKA Wiesbaden". Neuer Name, neue Adresse, die das Gericht gar nicht kennen kann.

Daher schliesse ich auf "Ente". War wohl der BBC-Frazer???

Quo vadis
20.04.2014, 18:58
Das ND hat die Story verbreitet, Corelli sei nach England gebracht worden. Die Linken schlossen das aus einer englischen Adresse auf einer NSU-Zeugenliste (Kettenham oder so).

Problem 1: Corelli stand nicht auf den Zeugenlisten.
Problem 2: Als Adresse eines BKA-geschützten Zeugen steht "BKA Wiesbaden". Neuer Name, neue Adresse, die das Gericht gar nicht kennen kann.

Daher schliesse ich auf "Ente". War wohl der BBC-Frazer???


Das ND lag wohl der Schloß Stukenbrok/ Bielefeld Info auf und hat aus regionalen Bezug zu englischen Einrichtungen in der Region, eine Verbringung nach England gemacht. Eine Fehlinterpretation also. Corelli war zudem im Zeugenschutzprogramm.

fatalist
20.04.2014, 19:01
Das ND lag wohl der Schloß Stukenbrok/ Bielefeld Info auf und hat aus regionalen Bezug zu englischen Einrichtungen in der Region, eine Verbringung nach England gemacht. Eine Fehlinterpretation also. Corelli war zudem, im Zeugenschutzprogramm. Anfang 2013, als das ND mit der England-Story kam, da war nichts von Corellis NRW-Adresse bekannt. Wie auch, er war ja im Zeugenschutzprogramm, wie DU zutreffend schreibst.

Solche Zeugen werden immer über das BKA geladen. Wie denn auch sonst?

Quo vadis
20.04.2014, 19:12
Anfang 2013, als das ND mit der England-Story kam, da war nichts von Corellis NRW-Adresse bekannt. Wie auch, er war ja im Zeugenschutzprogramm, wie DU zutreffend schreibst.

Solche Zeugen werden immer über das BKA geladen. Wie denn auch sonst?

Auch wenn es mit in England nicht stimmt muß denen doch einer die Info mit England gesteckt haben, denn in Bielefeld war er ja zu dem Zeitpunkt schon ! Lass einen sagen der Corelli ist in einer Einrichtung von England und weil das keiner glauben mag macht man IN England draus. Das ist doch nicht unlogisch, oder?

fatalist
20.04.2014, 19:20
Das ist doch nicht unlogisch, oder? Unlogisch ist das nicht, warten wir ab wo genau Corelli wohnte. Es wird bekannt werden.


Im September 2012 wurde "Corelli" enttarnt, er kam später in ein Zeugenschutzprogramm des Bundes. Da steht nicht "Zeugenschutzprogramm des BKA". Wundert mich schon länger, was mit dieser komischen Bezeichnung verheimlicht werden soll.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-ermittlungen-v-mann-corelli-ist-tot-a-964148.html

solaris
20.04.2014, 19:46
Das ND hat die Story verbreitet, Corelli sei nach England gebracht worden. Die Linken schlossen das aus einer englischen Adresse auf einer NSU-Zeugenliste (Kettenham oder so).

Problem 1: Corelli stand nicht auf den Zeugenlisten.
Problem 2: Als Adresse eines BKA-geschützten Zeugen steht "BKA Wiesbaden". Neuer Name, neue Adresse, die das Gericht gar nicht kennen kann.

Daher schliesse ich auf "Ente". War wohl der BBC-Frazer???

es gibt kein Kettenham in England,dafür aber in Deutschland (Landkreis Passau)

was es aber gibt, ist Cheltenham

Dort ist die Zentrale des GCHQ


(The Government Communications Headquarters (GCHQ) is a British intelligence agency (https://en.wikipedia.org/wiki/Intelligence_agency) responsible for providing signals intelligence (https://en.wikipedia.org/wiki/Signals_intelligence) (SIGINT) and information assurance (https://en.wikipedia.org/wiki/Information_assurance) to the British government (https://en.wikipedia.org/wiki/Her_Majesty%27s_Government) and armed forces (https://en.wikipedia.org/wiki/British_Armed_Forces). Based in "The Doughnut (https://en.wikipedia.org/wiki/The_Doughnut)", in the suburbs of Cheltenham (https://en.wikipedia.org/wiki/Cheltenham), it operates under the formal direction of the Joint Intelligence Committee (https://en.wikipedia.org/wiki/Joint_Intelligence_Committee_%28United_Kingdom%29) (JIC) alongside the Security Service (https://en.wikipedia.org/wiki/MI5) (MI5), the Secret Intelligence Service (https://en.wikipedia.org/wiki/Secret_Intelligence_Service) (MI6) and Defence Intelligence (https://en.wikipedia.org/wiki/Defence_Intelligence) (DI). GCHQ is the responsibility of the UK Secretary of State for Foreign and Commonwealth Affairs (https://en.wikipedia.org/wiki/Secretary_of_State_for_Foreign_and_Commonwealth_Af fairs), but it is not a part of the Foreign Office (https://en.wikipedia.org/wiki/Foreign_Office) and its Director ranks as a Permanent Secretary (https://en.wikipedia.org/wiki/Permanent_Secretary).

dorschi
20.04.2014, 23:02
das Corelli "zufällig" von dazu instruierten "Polizisten" aufgefunden wurde, hatte den Effekt, dass nicht irgende ein Polizist den "Tatort sichert" und der richtige Gerichtsmediziner ihn anschaut.
Es soll schon Fälle gegeben haben, da wurde der Schlüsseldienst schon vom Revier aus angerufen und der mußte dann auf die "Ahnungslosen Polizisten" warten, und wenn die bei Corelli geklingelt haben, dann nur für die Nachbarn.

brain freeze
21.04.2014, 00:20
Klar mussten VS-Beamte den "Insulin-Toten" auffinden. Eine Identifizierung von Herrn XYZ wäre ja sonst auch etwas kompliziert geworden, wenn der Pizzabote oder die Putzhilfe den Rettungsdienst gerufen hätte.

Ein Blick in die Kommentarspalten von SZ bis SPON zeigt zweierlei:
1. Der Bürger schlägt brav die Brücke zum "Zeugensterben" von Florian Heilig.
2. Ja und mindestens der VS muss hinter der unerkannten Diabetes stecken.

Weil ... ach ja, Corelli sollte (von seinem Arbeitgeber? oder der BAW gar?) zur NSU-DVD befragt werden, die der BFV längst hatte bzw. damals in Auftrag gab und die jetzt dem Hamburger LfV "zugespielt" worden war - also vom BFV zum Hamburger LfV und von dort zur Hauspostille namens Spiegel. Diese drohende Befragung war natürlich ganz dolle gefährlich. Fast hätten Petra Pau und die Münchner Nebenklage über Corelli den ganzen NSU-VS-Laden enttarnt. Corelli musste weg. Schön besonders Tanjevs Gänsehautstory in der SZ - Was wusste Corelli wirklich und so.

Was das mit den 10 Morden zu tun hat? Nichts. Aber das ist egal. Die Hauptsache, das "Zeugensterben" lenkt irgendwie vom tristen Verhandlungsalltag in München ab. Und der geduldige Killer-VS macht in gewohnter Weise den Boxsack. Ein paar geschredderte Corelli-Akten wären natürlich das Sahnehäubchen.

Trotzdem, großes Lob an das NSU-Autorenteam. Eure Corelli-Nummer hat gezündet. Alles läuft wie am Schnürchen. Ich glaubte tatsächlich, ungefähr einschätzen zu können, was man Leuten zumuten kann. Ihr zeigt mir immer wieder, was wirklich möglich ist.

fatalist
21.04.2014, 04:14
es gibt kein Kettenham in England,dafür aber in Deutschland (Landkreis Passau)

was es aber gibt, ist Cheltenham

Dort ist die Zentrale des GCHQ Nächstes Mal google ich es besser selbst nochmal nach. "Ladungsadresse corelli neues Deutschland", es ist ja recht einfach zu finden.



Auch deren V-Leuten finden sich in der Zeugenliste kaum. Ausnahme ist Tino Brandt. Vielleicht muss Thomas Richter - alias »Corelli« - erscheinen. Derzeit versteckt man ihn in Großbritannien. Eine sonst erklärungsbedürftige Ladungsadresse lautet auf Kettering (Großbritannien). http://www.neues-deutschland.de/artikel/815350.luecken-in-der-zeugenliste.html

Ist halt die Frage, wer in Kettering wohnt und auf einer NSU-Zeugenliste steht.

fatalist
21.04.2014, 04:27
Sigi
APRIL 20, 2014 UM 5:09 PM,


Wenn “fatalist” die CD tatsächlich erhalten hat, dann muss er sich ein paar Leuten, denen er vertraut, mit Klarnamen offenbaren, und zwar sofort. Das ist nicht mehr witzig, ich möchte nicht, dass es einen von uns hier ernsthaft erwischt, aus welchem Grund auch immer.



Auch wenn die CD auf dem Mist des Verfassungsschutzes gewachsen ist. Und das am Führergeburtstag :)

http://friedensblick.de/11157/auch-nsu-informant-corelli-sollte-vor-tod-befragt-werden/#comment-2016

@brain freeze
Ganz in Deinem Sinne, der Hype, wenn ich dein letztes Post hier anschaue ;)

Die CD wurde schon im November als "Image" hochgeladen und an genügend Leute verteilt. Locker bleiben, diese CD kann nicht verschwinden, es gibt einfach zu viele (alte und echte) Exemplare.

brain freeze
21.04.2014, 07:40
@brain freeze
Ganz in Deinem Sinne, der Hype, wenn ich dein letztes Post hier anschaue ;)

Die CD wurde schon im November als "Image" hochgeladen und an genügend Leute verteilt. Locker bleiben, diese CD kann nicht verschwinden, es gibt einfach zu viele (alte und echte) Exemplare.

Kriegste auch langsam Zweifel? Nicht zu vergessen Elsässers Blog. Alle auf Linie.

Deine ENTSCHEIDENDE Frage zur "Gründungsära" des Trios - WAR THOMAS MÜLLER geb. STARKE VOR 2000 BFV-SPITZEL? - wird nicht gestellt oder beantwortet. Stattdessen macht man sich Sorgen um Kenner irgendwelcher VS-Neonazi-Devotionalien.

Das "Brisante" ist doch nur, dass es 2003 einen weiteren NSU gab. Wird diese "Brisanz" herausgestellt? Natürlich nicht. Ich setze Anführungszeichen, weil der VS auch diese Ungereimtheit locker ins Leere laufen lässt. Jetzt, da Corelli vom Killer-VS (oder MI6 diesmal?) "mit Insulinspritze als Zeuge beseitigt" wurde.

Th.R.
21.04.2014, 08:30
Hab da was bei oikrach.com im Forum gefunden. Eine alte TAGESSPIEGEL-Meldung vom 31.08.2002.

http://web.archive.org/web/20021217233027/http://pub23.ezboard.com/foikrachfrm1.showMessage?topicID=415.topic


"Verfahren gegen Verfassungsschützer

Wurde Toni S. zur Spitzelei genötigt? / Verdacht gegen weiteren V-Mann wegen Waffengeschäfts

Potsdam. In der V-Mann-Affäre ermittelt die Cottbuser Staatsanwaltschaft gegen Mitarbeiter des Brandenburger Verfassungsschutzes. Anlass sind Presseberichte, wonach die Behörde den Neonazi Toni S. „erpresst“ haben soll, um ihn als V-Mann zu gewinnen. Das Magazin „Focus“ hatte gemeldet, S. habe 1998 wegen Trunkenheit am Steuer seinen Führerschein verloren und sei Anfang 2001 von zwei Verfassungsschützern bei einer Fahrt mit seinem Pkw gestellt worden. Die Männer sollen S. angeboten haben, die illegale Fahrt zu vergessen, wenn er in der rechten Szene spioniere.

Die Cottbuser Staatsanwaltschaft hat nun ein Verfahren wegen des Verdachts der Nötigung gegen die namentlich nicht bekannten Verfassungsschutz-Mitarbeiter eingeleitet. In Sicherheitskreisen hieß es, S. sei lediglich „aufgezeigt worden, wie er wieder an den Führerschein herankommen könnte“. Von Nötigung könne keine Rede sein.

Der Ärger mit ehemaligen V-Männern nimmt kein Ende. Während die Affäre um den Spitzel Toni S. noch schwelt, sieht sich Brandenburgs Verfassungsschutz mit einem neuen Problem konfrontiert: Der frühere, im Sommer 2000 enttarnte V-Mann Carsten S. wird verdächtigt, er habe bei illegalen Waffengeschäften mitgemischt. Die Staatsanwaltschaft Potsdam hat, wie erst jetzt bekannt wurde, bereits vor mehreren Monaten gegen S. und drei weitere Neonazis Anklage erhoben. Der Vorwurf lautet: Verstoß gegen das Waffengesetz. Carsten S. soll Ende 1999 eine in Berlin besorgte Pistole, Kaliber neun Millimeter, samt Munition an den Mitangeklagten Uwe M. weitergegeben haben. In der Anklage gegen Uwe M., Mitglied der rechtsextremen Potsdamer Rockband „Proissenheads“, sowie Christian W. und Tino W., wird außerdem eine „Langwaffe“ (Gewehr) und eine nicht mehr funktionstüchtige Maschinenpistole der Wehrmacht erwähnt. Am 9. Dezember beginnt vor dem Amtsgericht Potsdam der Prozess.

S. bestreitet jeden Vorwurf. Sicherheitsexperten glauben, die Mitangeklagten hätten sich an Carsten S. wegen seiner Spitzeltätigkeit rächen wollen und ihn deshalb mit Aussagen belastet. Frank Jansen

Quelle:
www.tagesspiegel.de/archi...191083.asp (http://web.archive.org/web/20021217233027/http://www.tagesspiegel.de/archiv/31.08.2002/191083.asp)


Gut zu wissen, mit welchen Methoden hier gearbeitet wurde. Erpressung, Nötigung. Und man ahnt, dass es bei Böhnhardt ganz ähnlich gewesen sein muß. Denn der wollte unter allen Umständen nicht noch einmal in den Knast einfahren.

Herr Vernünftig
21.04.2014, 08:39
Du solltest ruhig endlich zugeben, dass Du es warst, der Mutti den Tip gab, ihre Hände genauso zu halten, damit sie mehr Stimmen vom Rechten Rand bekäme ;)

Erwischt ...:auro:

fatalist
21.04.2014, 09:33
Kriegste auch langsam Zweifel? Nicht zu vergessen Elsässers Blog. Alle auf Linie. Elsässer will gerade ne Revolution in der BRD befeuern (Montagsdemos) und hat für solch profane Dinge wie NSU keine Nerven...


Deine ENTSCHEIDENDE Frage zur "Gründungsära" des Trios - WAR THOMAS MÜLLER geb. STARKE VOR 2000 BFV-SPITZEL? - wird nicht gestellt oder beantwortet. Stattdessen macht man sich Sorgen um Kenner irgendwelcher VS-Neonazi-Devotionalien. Sie ist beantwortet, aber das Thema wird totgeschwiegen.


Das "Brisante" ist doch nur, dass es 2003 einen weiteren NSU gab. Wird diese "Brisanz" herausgestellt? Natürlich nicht. Ich setze Anführungszeichen, weil der VS auch diese Ungereimtheit locker ins Leere laufen lässt. Jetzt, da Corelli vom Killer-VS (oder MI6 diesmal?) "mit Insulinspritze als Zeuge beseitigt" wurde. Das meint Andreas Hauss übrigens auch: In Richtung Geheimdienst verschieben, das grosse schwarze Loch. Null Aufklärung möglich.

Es gab wohl 1999 (Mail an Alwin Ziel) den 1. NSU, 2001/2002 (Weisser Wolf) den 2. NSU, und die Uwes mussten dann den 3. NSU mimen (Wohl ohne es zu wissen).

Irgendwie ziemlich irre.

bernhard44
21.04.2014, 09:35
Elsässer will gerade ne Revolution in der BRD befeuern (Montagsdemos) und hat für solch profane Dinge wie NSU keine Nerven...

Sie ist beantwortet, aber das Thema wird totgeschwiegen.

Das meint Andreas Hauss übrigens auch: In Richtung Geheimdienst verschieben, das grosse schwarze Loch. Null Aufklärung möglich.

Es gab wohl 1999 (Mail an Alwin Ziel) den 1. NSU, 2001/2002 (Weisser Wolf) den 2. NSU, und die Uwes mussten dann den 3. NSU mimen (Wohl ohne es zu wissen).

Irgendwie ziemlich irre.

naja, Frau Ditfurth hat sich schon an seine Fersen geheftet, das wird also nix mit der Revolution......! Jetzt klagt er erst mal:



COMPACT: Elsässer zeigt Jutta Ditfurth an (http://www.pi-news.net/2014/04/compact-elsaesser-zeigt-jutta-ditfurth-an/)


In der Sendung “Kulturzeit” (http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=43135) war die ehemalige Grünen-Chefin Jutta Ditfurth eingeladen. In knapp sechs Minuten schaffte es die Frau, diesen mutigen Friedensansatz als “neurechts” abzuqualifizieren und den Organisatoren vorzuwerfen, sie würden in Nazi-Manier eine “jüdische Weltverschwörung” für die Kriegsgefahr verantwortlich machen.

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=43135


http://www.pi-news.net/2014/04/compact-elsaesser-zeigt-jutta-ditfurth-an/

fatalist
21.04.2014, 09:44
Gut zu wissen, mit welchen Methoden hier gearbeitet wurde. Erpressung, Nötigung. Und man ahnt, dass es bei Böhnhardt ganz ähnlich gewesen sein muß. Denn der wollte unter allen Umständen nicht noch einmal in den Knast einfahren. Sehr gut!

Man darf sogar vermuten, dass Böhnhardt verknackt wurde, wegen Lappalien (Judentorso freispruch, aber trotzdem 2 Jahre 3 Monate Haft), damit er den Schlapphüten diene.

Da geht es um
1. Kriminelle Staatsschutz-Polizei im TLKA, die einem leeren Theaterbombenkoffer TNT beifügten
2. Kriminelle Staatanwaltschaft, die illegale Hausdurchsuchungen beantragt
3. Kriminelle Richter, die das absegnen und "Gefälligkeitsurteile" für das LfV fällen.

Und damit haben wir das nicht vorhandene TNT der Garagenrazzia noch gar nicht berücksichtigt.

fatalist
21.04.2014, 09:45
naja, Frau Ditfurth hat sich schon an seine Fersen geheftet, das wird also nix mit der Revolution......! Jetzt klagt er erst mal: Das glaube ich dann, wenn er seine Strafanzeige (Protokoll) veröffentlicht.

bernhard44
21.04.2014, 10:14
Das glaube ich dann, wenn er seine Strafanzeige (Protokoll) veröffentlicht.


Das werde ich nicht hinnehmen und habe den Vorgang an meine Anwälte übergeben. Angestrebt wird eine Unterlassungs- und in der Folge eine Schadensersatzklage, die sich auch am Schaden für die Geschäftstätigkeit von COMPACT (letzter Jahresumsatz zwischen 500.000 und 1.000.000 Euro) bemisst. Objekt der Klage sind sowohl Frau Ditfurth wie auch der öffentlich-rechtliche Sender 3sat, der Frau Ditfurth ihre Verleumdungen unwidersprochen verbreiten ließ.
https://www.compact-magazin.com/verleumdungsklage-gegen-jutta-ditfurth-nach-hetze-auf-3sat/


mal sehen was daraus wird..... ;)

nachdenkerin
21.04.2014, 11:18
Hab da was bei oikrach.com im Forum gefunden. Eine alte TAGESSPIEGEL-Meldung vom 31.08.2002.

http://web.archive.org/web/20021217233027/http://pub23.ezboard.com/foikrachfrm1.showMessage?topicID=415.topic


"Verfahren gegen Verfassungsschützer

Wurde Toni S. zur Spitzelei genötigt? / Verdacht gegen weiteren V-Mann wegen Waffengeschäfts

Potsdam. In der V-Mann-Affäre ermittelt die Cottbuser Staatsanwaltschaft gegen Mitarbeiter des Brandenburger Verfassungsschutzes. Anlass sind Presseberichte, wonach die Behörde den Neonazi Toni S. „erpresst“ haben soll, um ihn als V-Mann zu gewinnen. Das Magazin „Focus“ hatte gemeldet, S. habe 1998 wegen Trunkenheit am Steuer seinen Führerschein verloren und sei Anfang 2001 von zwei Verfassungsschützern bei einer Fahrt mit seinem Pkw gestellt worden. Die Männer sollen S. angeboten haben, die illegale Fahrt zu vergessen, wenn er in der rechten Szene spioniere.
....................


Quelle:
www.tagesspiegel.de/archi...191083.asp (http://web.archive.org/web/20021217233027/http://www.tagesspiegel.de/archiv/31.08.2002/191083.asp)


Gut zu wissen, mit welchen Methoden hier gearbeitet wurde. Erpressung, Nötigung. Und man ahnt, dass es bei Böhnhardt ganz ähnlich gewesen sein muß. Denn der wollte unter allen Umständen nicht noch einmal in den Knast einfahren.


Im PUA-Bericht wird das alles schön verschleiert.


Toni S. und der V-Mann Piatto kannten sich jedenfalls seit 1998. Toni S. war von Sommer 2000 bis zu seiner Festnahme durch die Polizei am 23. Juli 2002 V-Mann des LfV Brandenburg. Die V-Mann-Werbung geschah nach den Feststellungen des Landgerichts Berlin (im Strafverfahren gegen Toni S.), indem Druck auf ihn aus geübt wurde:


„Dem Brandenburger Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) war schon zu einem frühen Zeitpunkt bekannt, dass der gesondert Verfolgte L., der in der rechtsextremistischen Szene führend tätig war, einen Tonträger mit brisantem Inhalt aufgenommen hatte und diesen veröffentlichen wollte. Im Sommer 2000, zu einer Zeit, als der Angeklagte [Toni S.] und die gesondert Verfolgten B. und H. sich bereits über die Herstellung und den Vertrieb der CD „Noten des Hasses“ geeinigt hatten, sprachen deshalb zwei Beamte des Brandenburger Verfassungsschutzes […], den Angeklagten an, um ihn als V-Mann zu werben. Hierbei setzten sie den Angeklagten mit dem Hinweis unter Druck, im Weigerungsfall strafrechtliche Ermittlungen wegen eines ihnen bekannten, von dem Angeklagten begangenen Verkehrsdelikts zu veranlassen. Der Angeklagte erklärte sich daraufhin nach kurzer Bedenkzeit zu einer Zusammenarbeit mit dem Brandenburger Verfassungsschutz bereit.
PUA-Bericht S. 296 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

solaris
21.04.2014, 11:54
https://www.compact-magazin.com/verleumdungsklage-gegen-jutta-ditfurth-nach-hetze-auf-3sat/
mal sehen was daraus wird..... ;)


Das werde ich nicht hinnehmen und habe den Vorgang an meine Anwälte übergeben. Angestrebt wird eine Unterlassungs- und in der Folge eine Schadensersatzklage, die sich auch am Schaden für die Geschäftstätigkeit von COMPACT (letzter Jahresumsatz zwischen 500.000 und 1.000.000 Euro) bemisst. Objekt der Klage sind sowohl Frau Ditfurth wie auch der öffentlich-rechtliche Sender 3sat, der Frau Ditfurth ihre Verleumdungen unwidersprochen verbreiten ließ.

Ditfurt(z)?
Wo steht die eigentlich jetzt?(nachdem auf youtube deren "Generalabrechnung2 mit den Grünen zu sehen und zu hören ist)
Ist wohl selber so eine "Querfrontlerin" (von "zionistischen" Gnaden?):fuck:
Elsässer?
"Kontrollierte" Opposition(im wahrsten Sinne des Wortes)?Hijacking einer neuen Bewegung?
Sind schon einige "Pirouetten",die da gedreht wurden.
(nehme denen übel,daß sie an einer ganz bestimmten Stelle des NSU-Plots plötzlich von der Bildfläche verschwanden)

Und wie du schreibst:
Es ist immer ein sich lohnendes Geschäftsmodell, gerade wenn sich welche streiten und dies öffentlich austragen.
(für beide Seiten), jedenfalls mindestens kostenlose PR


Ringe nicht mit Schweinen
Es bringt dir nichts und hinterher
riechst du wie Sie(die Sau)

Wenn man allerdings auf die Auflage schielt macht man so weiter
und endet auch so


Trotzdem ganz krass,wo MSM (nebst Mietmäulern aus der Bauernklasse) und ihre Eliten mit der Bevölkerung hinwollen (Gut-schlecht,schwarz-weiß,Ami gut,Russe böse,Alles Nazis ausser Mutti)
Kann man mal sehen,wohin das führt,wenn man den berühmtesten Leaker über die NSA und deren Machenschaften und Komplizen an den Russen "verliert"
Was besseres als der Ukraine-Putsch konnte den USA nicht passieren (deshalb hat man ihn auch angeleiert?). muss man eben die Zeit etwas zurückdrehen (Kalter Krieg)

Wie passt das zum NSU?

Es lebe das braune "Gespenst"....eben!
Never waste a good crisis!

und ich glaube immer noch an die "gezüchteten Stosstruppen" gegen die linke,rote,islamistische,umstürzlerische,revoluti onäre Gefahr aus dem Innern....Maidan-Style

sleepwell
21.04.2014, 12:45
Sowie die Anklage nur einen harten Beweis (Fingerabdruck, Zeugenaussage oder so was) präsentiert, besteht die reale Gefahr, dass Zschäpe (oder ein Anderer, den die vergessen haben einzuschüchtern) ein Alibi bringt; womit alles andere ebenfalls mit dem Modergeruch der Fälschung behaftet wäre.


Das ist ein spannender Punkt, der aber nicht exklusiv bei Beate liegt.

Tatsächlich arbeitet an dieser ganz schwachen Front der NSU-Story niemand. Warum auch immer.
Allein die Nationale Szene könnte auf Grund ihrer Vernetzung ein Bewegungsprofil erarbeiten, wo die drei in all den Jahren gesichtet wurden.
Abgesehen von möglichen Ergebnissen der Sichtung, werden allein die Löcher die sich ergeben, die Frage aufwerfen, was das für Rechte sind, die rechts Jahrelang nicht gesichtet werden. ;-))

Daneben gibt es natürlich auch andere Ansätze.
Einen hatte ich hier mal angeschleppt. Aber mein Freund Fatalist, zuständig für die Wandzeitung, hat Siggi zwar toll gefunden, aber seine Aussage nicht auf den Punkt gebracht, indem er ihn zielführend abklopft.


Am Sonntag, den 04.12.2011 um 13Uhr machte ich bei den NSU-Sonderermittlern, die extra aus Dresden angereist waren, auf dem Polizeirevier in Leipzig, Schongauer Strasse, die Aussage, dass ich Beate Zschäpe und Uwe Böhnhardt im Februar 2004 in El Campello bei Alicante, vor dem Campingplatz Costa Blanca gesehen hatte, auf dem ich seit dem 05.01.2004 campierte.

Zur Erinnerung, am 25. April 2004 gab es in Rostock das Ableben von Turgut.

Wenn Siggi das jetzt nicht erfunden hat, kann man viele Fragen stellen ...

KW Rabe
21.04.2014, 13:38
Elsässer?
"Kontrollierte" Opposition(im wahrsten Sinne des Wortes)?Hijacking einer neuen Bewegung?
Sind schon einige "Pirouetten",die da gedreht wurden.
(nehme denen übel,daß sie an einer ganz bestimmten Stelle des NSU-Plots plötzlich von der Bildfläche verschwanden)



Auch in der Mai-Ausgabe leider keine brisanten Infos.
https://www.compact-magazin.com/compact-mai-2014/


Aber COMPACT bleibt am Ball. Wir haben letztens nur deswegen wenig darüber berichtet, weil wir, wie alle, von den Ereignissen in der Ukraine überrollt wurden. Aber keine Sorge, wir lassen nicht locker – und wir haben brisante Infos, versprochen!

http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/04/13/das-grose-nsu-zeugensterben-geht-weiter/

Nereus
21.04.2014, 17:45
naja, Frau Ditfurth hat sich schon an seine (Elsässers) Fersen geheftet, das wird also nix mit der Revolution......! Jetzt klagt er erst mal:
......
http://www.pi-news.net/2014/04/compact-elsaesser-zeigt-jutta-ditfurth-an/

Die Ditfurth - eine trotzkistische Soros- oder VS-Agentin?

Möglicher Soros-Wahlspruch:
”Ich bin der Gott, der Herr der bunten trotzkistischen Revolutionen, es darf niemand weiteres neben mir geben. Auch keinen Elsässer-Revolutionär!”

Ihr Trick gegen den „Neurechten” Elsässer:
Die Kritik am US-amerikanischen Finanzkapital, insbesondere an der privaten Notenbank Federal Reserve (Fed), die auf diesen Friedensdemonstrationen sehr wohl eine wichtige Rolle spielt, wird von ihr als Geheimcode gewertet, der – in ihren Augen – auf die Juden als Drahtzieher hinweist. Für diese irre Assoziation aber ist nur Frau Ditfurth verantwortlich, nicht die Friedensbewegung!
http://www.pi-news.net/2014/04/compact-elsaesser-zeigt-jutta-ditfurth-an/


Nach dem Deutschen Herbst von 1977 wurde sie 1978 Mitgründerin der Grünen Liste Wählerinitiative für Demokratie und Umweltschutz (GLW) und der Grünen Liste Hessen (GLH) sowie 1979/1980 Mitbegründerin der Grünen. Neben Thomas Ebermann und Rainer Trampert war sie eine der bekanntesten Symbolfiguren des linken, „ökosozialistischen“ Flügels der Partei.
Wiki

Gruppe Z

Die Auseinandersetzungen innerhalb des KB (Kommunistischer Bund, Maoisten), vor allem zwischen August und Dezember 1979, führten zur Abspaltung der »Gruppe Z«.

Eigentlicher Grund für die Spaltung war die Diskussion um die Frage des Verhältnisses zu den im Bundesland Hamburg, aber auch bundesweit entstandenen Gruppierungen der »Grünen« und damit auch die Frage der Einschätzung des Parlamentarismus bzw. der taktischen Vorteile einer Parlamentsarbeit. Die Mehrheit des KB lehnte es ab, die Entwicklung der Grünen zu fördern, während die Minderheitsfraktion, die »Zentrumsfraktion« im KB und in der Bunte-Liste-Fraktion der Eimsbütteler Bezirksversammlung, in der Mitarbeit und der Mitgliedschaft bei den sich auch in Hamburg gründenden »Alternativen« bzw. »Grünen« eine Chance politischer Einflußnahme sahen.

Das zentrale Ziel der Gruppe Z war, »die wachsende politische Ausstrahlungskraft der Grünen als Durchgangsstadium und Sammelbecken für eine später zu gründende und umzuwandelnde ökologisch-sozialistische Partei zu nutzen, die von Beginn an über parlamentarische Positionen verfügt«.

Eine Studie des DKP-nahen IMSF kam zu dem Ergebnis, der rund 150 Mitglieder starken Z-Gruppe sei es im neu entstandenen Landesverband der Grünen gelungen, »aufgrund ihrer großen politischen und organisatorischen Erfahrungen und der politischen Unerfahrenheit großer Teile der sich bei den Grünen neu sammelnden Kräfte sehr schnell Schlüsselpositionen im Landesvorstand zu erringen«. Die Gruppe Z stelle »faktisch das politisch-organisatorische Rückgrat der Hamburger Grünen« dar. Sie wollte nicht mehr, wie der KB, versuchen, von außen auf die Bewegung der Grünen einzuwirken, sondern innerhalb dieser Bewegung arbeiten. Anfang 1982 stellte die Gruppe Z im Landesverband Hamburg der Grünen sechs von acht Vorstandsmitgliedern. Nach den Bürgerschaftswahlen im Juni 1982 ging ihre Vertretung im Landesvorstand auf drei zurück. Zwei Mitglieder der Gruppe Z wurden über die Grün-Alternative Liste (GAL) in die Hamburger Bürgerschaft gewählt. Zwei andere Mitglieder der »Gruppe Z« gehörten der Programmkommission der »Grünen« auf Bundesebene an. Auf der Bundesversammlung der »Grünen« vom 12. bis 14. November 1982 wurde einer der beiden, Rainer Trampert, zu einem der drei Sprecher des Bundesvorstandes der »Grünen« gewählt. Die »Gruppe Z« hat innerhalb der Grünen als einzige linksextremistische Gruppierung einen organisierten Zusammenhang aufrechterhalten, teilte Spranger weiter mit.

GAL-Fraktionssprecher Thomas Ebermann erläuterte seine Motive für die Zusammenarbeit mit den Grünen in einem Referat auf einer Fraktionskonferenz des KB im November 1979: Es gehe um das »Wahrnehmen einer möglichst umfassenden Einflußnahme und Bündnispolitik gegenüber der grünen Wahlbewegung, um das Überleben der Kommunisten in dieser Situation zu sichern... Wir vertreten das Konzept der Blockbildung, um die Verhandlungskonstellation zugunsten der Grünen/Alternativen zu verändern, um die Möglichkeit der Erpressung und Einflußnahme auf die Grünen zu erhöhen, und vertreten eine Politik, die den Entrismus offenhält.«

»Entrismus« ist ein bei den Trotzkisten angewandtes Konzept, nach dem relativ schwache revolutionäre Kräfte in eine Großorganisation eindringen, diese also unterwandern, und darin tätig sein sollen, bis sie selbst mächtig genug sind, um die führende Rolle im Klassenkampf zu übernehmen.
(Quelle: Gerd Langguth, Protestbewegung – Die Neue Linke seit 1968, Bibliothek Wissenschaft und Politik, Band 30, Köln 1983, S.121-122)

Mit entern, kapern, eindringen, heimlich eintreten kann man die Infiltrationsmethode „Entrismus“ von trotzkistischen Zwischen- oder Mittelgruppen auch gut umschreiben.

Öko-Trotzkisten http://www.oekolinx-arl.de/image/OekoLinX-ARL_Manifest_S1.gif

Manfred Zieran, langjähriger Ditfurth-Hausfreund:
1976 Mitglied des Sozialistischen Büros Offenbach (SB), einer undogmatischen linken bundesweiten Organisation (des Trotzkisten Oskar Negt)
1990/1991 Mitgründer der Radikalen Linken und Mitorganisator der bundes-weiten Demonstration in Frankfurt/Main "Nie wieder Deutschland"
1991 Austritt aus den Grünen, Mitgründung der Ökologischen Linken, der er heute noch angehört.
http://www.frankfurt.de/sixcms/detail.php?id=3467&_ffmpar%5B_id_inhalt%5D=8030646

trotzkistische Bankiersfreunde http://politikforen.net/attachment.php?attachmentid=36177&d=1367485628&thumb=1

Ernest Mandel (IV. Internationale der Trotzkisten)
http://de.wikipedia.org/wiki/Ernest_Mandel

Oskar Negt (SDS, Sozialistisches Büro, SPD, Trotzki-Verteidiger)
http://www.rsb4.de/content/view/4466/87/

G. Gysi vertrat auf der Veranstaltung einen „demokratischen Sozialismus” (ähnlich der trotzkistischen britische Laborparty), wo auch Bankiers als Mitmenschen und nicht als kapitalistische Feinde angesehen werden müssen.

Der Bankier Soros, seine bunten trotzkistischen Revolutionen und seine Lobby (mit Video):
http://www.politikforen.net/showthread.php?147237-Krisenherd-Ukraine&p=6985718&viewfull=1#post6985718

Triceratops
21.04.2014, 22:54
Daneben gibt es natürlich auch andere Ansätze.
Einen hatte ich hier mal angeschleppt. Aber mein Freund Fatalist, zuständig für die Wandzeitung, hat Siggi zwar toll gefunden, aber seine Aussage nicht auf den Punkt gebracht, indem er ihn zielführend abklopft.
...
Zur Erinnerung, am 25. April 2004 gab es in Rostock das Ableben von Turgut.

Wenn Siggi das jetzt nicht erfunden hat, kann man viele Fragen stellen ...Ich kann nur warnen vor Siggi40. Er ist ein Troll.
Das heißt nicht, dass alles falsch wäre, was er verbreitet. Aber seine persönlichen Erlebnisse sind für meinen Geschmack zu umfangreich, sein Wissen zu enzyklopädisch und ein einen Tick zu wenig belegt.

http://www.lvz-online.de/nachrichten/aktuell_themen/nsu-mordserie/nsu-die-ermittlungen/schlusssitzung-nsu-ausschuss-obleute-ruegen-totales-behoerdenversagen/r-nsu-die-ermittlungen-a-188648.html

Als ich mich dann Ende 2003 an Otto Schily wandte und ihn von den unzähligen Straftaten von Chemnitzer und Schwäbisch Haller Beamten in der Justiz und bei der Polizei informierte ... da sollte mich das Trio liquidieren – aus Steuermitteln bezahlt!!Da hat der Siggi aber Glück gehabt, dass das Trio ihn nicht ermordet hat.
Woher er von dem Mordauftrag wusste?
Warum das Trio ihn dann doch nicht ermordet hat?
Leider lässt uns Siggi allein mit diesen Fragen. Und so ist das bei allen seinen Stories.

fatalist
22.04.2014, 05:17
Da hat der Siggi aber Glück gehabt, dass das Trio ihn nicht ermordet hat.
Woher er von dem Mordauftrag wusste?
Warum das Trio ihn dann doch nicht ermordet hat?
Leider lässt uns Siggi allein mit diesen Fragen. Und so ist das bei allen seinen Stories. Es gibt -ausser Gronbach und Eggert- keine grösseren NSU-Spinner im Netz als diesen Siggi.

fatalist
22.04.2014, 05:27
Auch in der Mai-Ausgabe leider keine brisanten Infos.
https://www.compact-magazin.com/compact-mai-2014/ Hattest Du ein Interview mit Kai Voss erwartet, warum dessen NSU-Buch nicht erscheint?

Spass beiseite :)

Elsässer ist nicht der Verleger von Compact, und ihm gehört nur 1/3 davon. Der Islamist Rieger und der Verleger Homilius halten auch je 1/3. Wo da angesetzt wurde "In Sachen NSU", das wissen wir nicht...

fatalist
22.04.2014, 05:40
Stichwort: ALIBIS der Uwes für behauptete Verbrechen:

Die "merkwürdigen Todesumstände" von Florian Heilig und Thomas Corelli Richter sind dem Tiefen Staat ebenso von Nutzen wie die 2,5 Jahre U-Haft gegen Wohlleben und Zschäpe.

Jeder "Rechte", der imstande wäre den Uwes ein Alibi für einen Mord zu geben wird sich das gut überlegen, wenn er wegen eines Alibis eine Anklage wegen "Mitwisserschaft" riskiert und U-Haft noch dazu.

Es werden nicht nur Aussagen "eingeflüstert" wie bei Andreas Schulz (Ceska-Verkauf), oder mutmassliche V-Leute spielen die Kronzeugen der Anklage, es werden auch Entlastungszeugen abgeschreckt und eingeschüchtert.

Das zum Thema "unabhängige Justiz" und "Pflicht der Staatsanwaltschaften zu objektiven Ermittlungen", wo Belastendes und Entlastendes gleichermassen ermittelt und gewürdigt/vorgetragen werden MUSS.

Das passiert aber nicht beim Kasperles-Staat BRD.

nachdenkerin
22.04.2014, 07:19
Die Ditfurth - eine trotzkistische Soros- oder VS-Agentin?



Von dem Interview war ich richtig geschockt. Das ist doch total verrückt, wenn die Demonstranten für den Frieden und gegen die FED demonstrieren, dass sie dann Antisemiten wären. Ich bin nach dem 2. Weltkrieg geboren. Der einzige Bezug zu Juden stand in den Geschichtsbüchern. In meinem gesamten Leben gab es nicht eine einzige Juden-Thematik in meinem Umfeld. Ich kenne sogar drei Leute, die jüdischen Glaubens sein. Dieses sind ganz nette und hilfsbereite Menschen.

Trotzdem ich mich ja nie für Geschichte interessierte, fand ich jetzt nachfolgendes interessant: Zuerst entstand in den USA die Zentralbank und das war mit ein Grund die erste politische Partei zu gründen.


1790 wurde auf Initiative des damaligen US-Finanzministers Alexander Hamilton (http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Hamilton) die „First National Bank of the United States (http://de.wikipedia.org/wiki/First_Bank_of_the_United_States)“ gegründet. Die Zentralbank war mit ein Grund für die Gründung der ersten politischen Parteien der USA. http://de.wikipedia.org/wiki/Federal_Reserve_System


Die Deutsche Fortschrittspartei (DFP, „Fortschritt“) wurde am 6. Juni 1861 von liberalen Abgeordneten im preußischen Abgeordnetenhaus (http://de.wikipedia.org/wiki/Preu%C3%9Fisches_Abgeordnetenhaus) als erste deutsche Programmpartei gegründet.

brain freeze
22.04.2014, 07:53
@ sleepwell

Wie soll der Landesvorstand der Thüringer NPD Zugriff auf die Obduktionsberichte "Mundlos" und "Böhnhardt" erhalten haben, wenn die Partei nicht im Landtag vertreten ist, also auch nicht im Untersuchungsausschuss?
CDU: Jörg Kellner, Marion Walsmann, Beate Meißner; Die Linke: Martina Renner, Katharina König; SPD Dorothea Marx (Vorsitzende); FDP: Heinz Untermann, Bündnis 90/Die Grünen: Dirk Adams (Quelle: wiki)

Wer kann von den übrigen Parteien ein Interesse haben, diese Berichte an die NPD weiterzugeben? Also nur mal abstrakt. Und nein - die CDU bestimmt nicht (selbst verstrickt). Ob der FDP-Mann der um den LT-Einzug konkurrierenden NPD helfen will, bezweifle ich ebenfalls.

Und wenn ja, warum gibt es aus der NPD keine weiteren Informationen über eventuelle weitere Ungereimtheiten der Obduktion oder werden in die Öffentlichkeit lanciert?

fatalist
22.04.2014, 08:01
Desinfo in der TAZ:


Reaktion auf NSU-Mordserie

Mehr Macht für den Bundesanwalt

Nie mehr jahrelange Justiz-Kleinstaaterei wie beim NSU: Der Generalbundesanwalt soll solche Fälle schneller an sich ziehen. http://www.taz.de/!137135/


Die mysteriöse Mordserie gegen neun migrantische Kleingewerbler war elf Jahre lang kein Fall für die Bundesanwaltschaft. Schließlich sahen die örtlichen Staatsanwaltschaften keinen terroristischen Hintergrund, sondern ermittelten gegen eine vermeintliche türkische Mafia. Auch als 1998 in Thüringen drei militante Rechtsextremisten (Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe) untergetaucht waren, wiegelte die zuständige Staatsanwaltschaft Gera ab, es handele sich nur um ein „loses Geflecht“ von Einzelpersonen. Wer schreibt solchen Quatsch?


http://www.taz.de/kommune/files/images/profile/70x70/49.png Christian Rath
THEMEN


Bundesanwaltschaft
Justiz
NS

Komplett falsch. Desinfo. Das BKA schickte "Staatsschützer" nach Erfurt, Feb 98, um genau das zu prüfen: Ob der GBA ein Verfahren gegen das Trio (und 3 Andere) wegen § 129 STGB Terroristische Vereinigung übernehmen solle.

Die BKA-Staatsschützer kamen zu dem Ergebnis, kein Verfahren der BAW zu empfehlen: Das Trio sei zu harmlos.

Die TAZ schiebt die Verantwortung dafür weg vom BKA, hin zu "lokalen Behörden".
Offensichtlich ist zur Zeit die Parole "Schont das BKA!" ausgegeben.
Die Systemmedien gehorchen.

brain freeze
22.04.2014, 08:07
[...] Die Systemmedien gehorchen.

Wobei die Taz am schamlosesten vorgeht. Die ist wohl inzwischen komplett übernommen worden.

Prof. Flimmerich
22.04.2014, 08:07
Niemand, der halbwegs denken kann, kann glauben, dass diese der NSU zugeschriebenen taten so stattgefunden haben.

Ich bin mir sehr sicher, dass zumindest ein Grossteil der 11 Morde auf das Konto von Türken unter sich geht, vielleicht nicht alle.

fatalist
22.04.2014, 08:26
Niemand, der halbwegs denken kann, kann glauben, dass diese der NSU zugeschriebenen taten so stattgefunden haben.

Ich bin mir sehr sicher, dass zumindest ein Grossteil der 11 Morde auf das Konto von Türken unter sich geht, vielleicht nicht alle. Dann ist die immer gleiche Ceska eine BKA-Erfindung.

fatalist
22.04.2014, 08:28
Wobei die Taz am schamlosesten vorgeht. Die ist wohl inzwischen komplett übernommen worden. Die LINKE und die Antifa wollen die NSU-Staatsräson ebenso nutzen, wie das System sie nutzt.

sleepwell
22.04.2014, 08:29
Ich kann nur warnen vor Siggi40. Er ist ein Troll.
Das heißt nicht, dass alles falsch wäre, was er verbreitet. Aber seine persönlichen Erlebnisse sind für meinen Geschmack zu umfangreich, sein Wissen zu enzyklopädisch und ein einen Tick zu wenig belegt.


Yep, das das ein schräger Vogel ist, da hat er ja seine Seite als Visitenkarte.
Nur, mit Informationen ist das wie beim Gold suchen, man muss Tonnen von Müll bewegen um an die Nuggets ranzukommen.
Mit anderen Worten, ohne buddeln nichts los ...

Im übrigen, oft ist es die Information hinter der eigentlichen Information, die plötzlich Licht macht.

Sathington Willoughby
22.04.2014, 08:36
Dann ist die immer gleiche Ceska eine BKA-Erfindung.
Nein, wenn es anfangs ein türkischer AUftragskiller gewesen ist, dessne Weg sich zufällig in Heilbronn mit dem NSU gekreuzt hat, nicht.
Vielleicht ist man erst da auf das Trio aufmerksam geworden und hat ihm dann bei Gelegenheit die Waffen untergejubelt.
Dass Kiesewetter ganz in der Nähe des NSU gelebt hat sollte mal genau durchleuchtet werden, vielleicht ist das ein Schlüssel.

brain freeze
22.04.2014, 08:38
Die LINKE und die Antifa wollen die NSU-Staatsräson ebenso nutzen, wie das System sie nutzt.

Bei der Taz sehe ich mehr eine transatlantische Übernahme. Ist aber ein anderes Thema.

fatalist
22.04.2014, 08:40
Nein, wenn es anfangs ein türkischer AUftragskiller gewesen ist, dessne Weg sich zufällig in Heilbronn mit dem NSU gekreuzt hat, nicht. Lies es nochmal:


Ich bin mir sehr sicher, dass zumindest ein Grossteil der 11 Morde auf das Konto von Türken unter sich geht, vielleicht nicht alle. Dann ist die immer gleiche Ceska eine BKA-Erfindung. (schrieb ich dazu)

Bitte exakt auf das eingehen, was geschrieben wurde.
Danke.

fatalist
22.04.2014, 08:42
Bei der Taz sehe ich mehr eine transatlantische Übernahme. Ist aber ein anderes Thema.
Kein Widerspruch. Die BRD ist ein transatlantisches Protektorat. Young leader Cem Özdemir ist eines der lächerlichsten Beispiele dafür.

Nereus
22.04.2014, 08:52
Von dem Interview war ich richtig geschockt. Das ist doch total verrückt, wenn die Demonstranten für den Frieden und gegen die FED demonstrieren, dass sie dann Antisemiten wären. ...

Schreib doch einfach dem Elsässer und der Ditfurth, daß sie sich vertragen sollen.
Als gelernte Bankfachfrau weißt Du natürlich, daß man mit viel Geld auch viel GUTES tun kann. Die beiden Altlinken sollten heute nicht mehr gegen das Kapital kämpfen, wie Marx und Lenin, sondern es unterstützen und helfen, wie Kanzlerin Merkel, die Finanzmärkte zu sichern und zu schützen.
Zum Beispiel tritt der milliardenschwere jüdische Finanzspekulant George Soros jetzt als Wohltäter Europas auf und meint: Deutschland muß wieder an die Front, um diesmal die Soros-Welt zu retten!

Mit seinem Buch appelliert er nun an Deutschland, endlich die eigene Rolle zu erkennen und Europa und die Welt zu retten.


»Deutschland hat jetzt die Verantwortung für Europa als Ganzes. Das ist die Verantwortung des Anführers. Aber unglücklicherweise wird Deutschland dem nicht gerecht.«
»Ich bin einer der 85 Menschen, denen die Hälfte des Reichtums der ganzen Menschheit gehört. Was glauben Sie, wie ich so viel Geld machen konnte?«
»Die Welt braucht Europa als Beispiel für eine offene Gesellschaft. Wenn schon nicht die Europäer miteinander klarkommen und erfolgreich sind, was wird dann nur aus dem Rest der Welt?«
Und hier das letzte Soros-Interview mit Video und Text:

http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/sendung/hr/2014/sendung_vom_02032014-102.html

Der Kriegs- und Revolutionsmacher Soros hat mit seiner Umsturz GmBH schon einige Schurkenstaaten, wie Libyen, beseitigen lassen. Er macht die Welt bunter mit seinen Farbenrevolutionen.


Für eine Revolution braucht man aber nicht nur gute Beziehungen, sondern auch Geld. Als wichtigster Unterstützer der Revolutionäre gilt der amerikanische Milliardär George Soros mit seiner Stiftung "Open Society". Die Bewegung Kmara soll eine halbe Million Dollar erhalten haben. Spiritus Rector der Facebook-Revolutionäre ist der US-Professor Gene Sharp, dessen Hauptwerk "Von der Diktatur zur Demokratie" mittlerweile in 28 Sprachen übersetzt wurde.
Nach der unblutigen Wende in Georgien zog die Karawane der kreativen Umstürzler nach Kiew.

http://www.sueddeutsche.de/politik/2.220/proteste-in-der-arabischen-welt-die-umsturz-gmbh-1.1061251

Um Rot und Braun aus Europa rauszuzwingen und durch Bunte zu ersetzen, braucht man auch wohltätigen jüdische Finanzmänner, wie Soros.

Nach Abschluß der NSU-Kampagne wird Deutschland bestimmt bunter werden. Ob da auch Soros untergründige Revolutionsmacher dahinter stecken?

sleepwell
22.04.2014, 09:03
Jeder "Rechte", der imstande wäre den Uwes ein Alibi für einen Mord zu geben wird sich das gut überlegen, wenn er wegen eines Alibis eine Anklage wegen "Mitwisserschaft" riskiert und U-Haft noch dazu.

Das will ich nicht ganz klein machen, der Hinweis ist berechtigt.
Wer das macht kriegt Stress mit dem Staat
Aber nicht in dieser absoluten Form wie von dir aufgezeigt.
Für echte Ideologen ist das erstens nichts neues, weil Teil ihrer Überzeugungshandlungen und zweites geht es nicht nur um Alibis.
Es geht um ein Bewegungsprofil von Rechten im rechten Lager.
Wo haben die die ganze Zeit gesteckt?
Und mit wem?

Rechte, bei denen man offensichtlich überhaupt keine rechten Materialien der Lebensgestaltung gefunden hat und die auch nicht in der Szene rumgestiegen sind, sind dann was und waren wo mit wem?

Wir haben zu dem Thema nur Andeutungen Dritter, es ist eine riesen Blackbox, für Deutschland als Spielwiese nicht wirklich realistisch.

sleepwell
22.04.2014, 09:08
@ sleepwell

Wie soll der Landesvorstand der Thüringer NPD Zugriff auf die Obduktionsberichte "Mundlos" und "Böhnhardt" erhalten haben, wenn die Partei nicht im Landtag vertreten ist, also auch nicht im Untersuchungsausschuss?


Was du immer so wissen willst? :crazy:

Ist wie beim Thema Marcus Wolf und Israel, ich weiß es eben.
Und hier ist es genauso, aber mit der Chance, dass du P.W. anrufen kannst um das zu checken.

Nereus
22.04.2014, 10:37
Nachtrag: Frau Jutta Baronin von Ditfurth – Soros- oder VS-Agentin?

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7085387&viewfull=1#post7085387

Hier die Baronin von Ditfurth - Ökosozialistin, Schützerin und Verteidigerin von Finanzspekulanten, Großkapitalisten und Privatbankiers (Baron von Rothschild) - im TV-Interview:

http://www7.pic-upload.de/22.04.14/8oakhb1a2j2.jpg

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=43135

nachdenkerin
22.04.2014, 12:13
Thomas Starke


Das durch den Generalbundesanwalt unter dem Aktenzeichen 2 BJs 22/00-4 geführte Verfahren betraf den Tatvorwurf der Bildung einer kriminellen
Vereinigung (§ 129 StGB) in Bezug auf die rechtsextreme Band „Landser“, unter anderem vor dem Hintergrund der „Landser“-CD „Ran an den Feind“. Mit Verfügung vom 27. Juli 2000 hatte der Generalbundesanwalt das Verfahren gegen zunächst vier namentlich bekannte Beschuldigte eingeleitet. Im Rahmen der Ermittlungen wurde darüber hinaus eine namentlich noch unbekannte Person mit der Alias-Bezeichnung „Otto“ als der „Zentralverteiler“ der CDs bezeichnet; das Ermittlungsverfahren des Generalbundesanwalts wurde darauf hin mit Verfügung vom 8. November 2000 auf diese Person erweitert, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht namentlich bekannt war.PUA-Bericht S. 298 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf


Bereits kurz vor der Vernehmung vom 14. November 2000 hatte sich im Ermittlungsverfahren 2 BJs 22/00-4 des Generalbundesanwalts herausgestellt, dass es sich bei Thomas Starke um die bisher als „Otto“ bekannte Person handelte, die am 8. November 2000 als Beschuldigter in dieses Verfahren aufgenommen worden war.PUA-Bericht S. 302 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf


bbb) Ermittlungen gegen Thomas Starke durch die Staatsanwaltschaft Dresden

Gleichzeitig wurde durch die Staatsanwaltschaft Dresden unter dem Aktenzeichen 205 Js 63577/00 wegen Volksverhetzung (§ 130 StGB) bzw. wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen (§ 86a StGB) ermittelt. Hintergrund war hier nicht der Vorwurf der Bildung einer kriminellen Vereinigung durch die Existenz der Band „Landser“, sondern die in Zusammen hang mit dem Vertrieb der CDs der Band, insbesondere der CD „Ran an den Feind“ möglicherweise begangenen o. g. Delikte.

Hier stand Thomas Starke im Verdacht, am Vertrieb der CD beteiligt zu sein.

Die enge Verwebung beider Ermittlungsverfahren im Hinblick auf den Vertrieb der CDs von „Landser“ ist hierbei offenkundig.

Im November 2000 kam es in diesem Ermittlungsverfahren zunächst zu Durchsuchungsmaßnahmen und am 14. November 2000 zur Vernehmung von Thomas Starke durch das LKA Sachsen in Dresden.

Bei der Durchsuchung wurde auch ein Notizbuch von Thomas Starke sichergestellt, in dem auf der letzten Seite die Namen und Geburtsdaten von Beate Zschäpe und Uwe Mundlos eingetragen waren.
PUA-Bericht S. 298/299 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf


Offensichtlich vor dem Hintergrund der im Raume stehenden Anwerbung von Thomas Starke als V-Mann am 14. November 2000 wurde in dem durch den Generalbundesanwalt geführten Ermittlungsverfahren 2 BJs 22/00-4 bezüglich Thomas Starke nunmehr gemäß §§ 154 Abs. 1 bzw. 154a Abs. 1 Strafprozessordnung von der Verfolgung abgesehen.PUA-Bericht S. 302 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

Zusammenfassung:


• Wie aus anderen Kapiteln ersichtlich, unterstützte der Verfassungsschutz die Herstellung und den Vertrieb der CD‘s oder ließ es sogar initiieren.

• Am 27. Juli 2000 kam es zum Ermittlungsverfahren. Dabei wurde die angeblich damals noch nicht bekannte Person „Thomas Starke“ ausfindig gemacht, mit Decknamen „Otto“. Er soll der Zentralverteiler der CD’s gewesen sein.

• Am 8. November 2000 soll das Ermittlungsverfahren deshalb auf Thomas Starke erweitert worden sein.

• Am 14. November 2000 soll er angeblich als V-Mann angeworben worden sein und die Generalbundesanwaltschaft sah deshalb von einer Verfolgung ab


Zur Frage, was das für Streitigkeiten waren, sagt St., dass der eine den anderen verdächtigt habe, für den VS zu arbeiten. Das sei in Nürnberg und in Chemnitz gewesen. Auf die Frage wer verdächtigt wurde, nennt St. Starke. Hoffmann: “Vor 2001 schon?” St.: “Das weiß ich doch nicht mehr.” Sie könne nicht sagen, ob das vor 2001 war, aber es habe jedenfalls Verdächtigungen gegeben, als sie in Chemnitz war, wo Starke Aussagen bei der Polizei gemacht habe. Sie verneint die Frage, ob das war, als die Drei auch in Chemnitz waren. Das sei später gewesen, so St. Hoffmann fragt, ob das lang danach war: “Sie kommen ja ein bisschen an die Erinnerung.” Sie glaube, so St., da habe sie noch nichts mit den Nürnbergern zu tun gehabt. Es könne hinkommen, dass das kurz vor ihrem Wegzug war. Das sei auf einem Konzert verbreitet worden “von Mann zu Mann”, es seien auch Zettel herum gegangen, welche Aussagen Starke bei der Polizei gemacht habe. Da sei es um CDs von “Landser” [Band] gegangen. http://www.nsu-watch.info/2014/04/protokoll-105-verhandlungstag-10-april-2014/?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

Zusammenfassung:


• Die CD-Sache soll sich gem. Mandy Struck zugetragen haben, nachdem die Drei nicht mehr in Chemnitz waren. Die Drei sollen angeblich am 1. Mai 2001 von Chemnitz nach Zwickau gegangen sein. Gem. PUA-Bericht fand aber schon im Juli 2000 das Ermittlungsverfahren statt.

• Woher sollen die Konzertbesucher wissen, was Starke für Aussagen bei der Polizei machte, wenn er nicht selber als V-Mann dieses in Umlauf brachte? Und genau das muss dann aber schon vor Juli 2000 gewesenen sein, wo er aber angeblich kein V-Mann war. Dass er davor V-Mann war, was immer wieder abgestritten wird, geht auch aus dem PUA-Protokoll 66b hervor.

nachdenkerin
22.04.2014, 13:30
Ist aber von August 2013


Parteiübergreifend attestierten die Bundestagsabgeordneten Polizei, Verfassungsschutz und auch Justiz totales Versagen (http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/abschlussbericht-zum-nsu-debakel-ausschuss-uebt-vernichtende-kritik-an-nsu-ermittlern_aid_1078360.html).
………
Eine Ursache für dieses Vorgehen sieht der Ausschuss in der nach wie vor mangelhaften Besetzung der Ermittlungsbehörden mit Menschen mit Migrationshintergrund. Ein Ermittler mit türkischen Wurzeln hätte womöglich nicht jahrelang gebraucht, um zu erkennen, dass Fremdenfeindlichkeit das Motiv der Gewalttaten sei.

http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/tid-33101/nsu-ausschuss-legt-bericht-vor-multiples-und-systemisches-behoerdenversagen_aid_1079038.html

moishe c
22.04.2014, 14:08
Man könnte so langsam den Eindruck gewinnen, daß die ganze "B&H-Szene", die ganze "Musik-Szene" und die gesamten sonstigen "rechten" bzw. "nationalen Szenen" durch und durch aus Staats- und Geheimdienstspitzeln besteht.
Und deshalb kommt da auch keinerlei Information über die "Thüringer Drei", kam bislang nichts und wird zukünftig nichts kommen.

Man könnte meinen, die "Thüringer Drei" bzw. "die drei Thüringer" hätten die ganzen Jahre in der Tschechei bei Chicken Mac Nuggets gekellnert oder auf nem Vietnamesen-Markt Kartons geschleppt ... oder in einem Kibbuz Orangen poliert ... :sark:

Nereus
22.04.2014, 14:54
Ist aber von August 2013
......

http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/tid-33101/nsu-ausschuss-legt-bericht-vor-multiples-und-systemisches-behoerdenversagen_aid_1079038.html

Du hast doch hier den meisten Durchblick. Alle "Märchenbücher" gelesen, alle Untersuchungsausschußprotokolle durchgearbeitet, hast Zugriff auf Antifa-Hacks von angeblichen VS-Dateien und kommst aus der DDR, genauer aus Thüringen.
Bist also durch die Schule und die dortigen Vorträge der Antifaschisten und KZ-Häftlingen bestens aufgeklärt.

Also woran erkennt man nun "Nationalsozialisten" im Untergrund, sogenannte Wehrwölfe?
Ich meine nicht "Neonazis im Untergrund" oder untergetauchte Skinheads, Punks oder Bankräuber ohne polizeiliche Anmeldung, mit unbekannter Woihnanschrift.
moishe c macht auch schon so komische Bemerkungen.

sleepwell
22.04.2014, 16:59
Man könnte so langsam den Eindruck gewinnen, daß die ganze "B&H-Szene", die ganze "Musik-Szene" und die gesamten sonstigen "rechten" bzw. "nationalen Szenen" durch und durch aus Staats- und Geheimdienstspitzeln besteht.
Und deshalb kommt da auch keinerlei Information über die "Thüringer Drei", kam bislang nichts und wird zukünftig nichts kommen.

Man könnte meinen, die "Thüringer Drei" bzw. "die drei Thüringer" hätten die ganzen Jahre in der Tschechei bei Chicken Mac Nuggets gekellnert oder auf nem Vietnamesen-Markt Kartons geschleppt ... oder in einem Kibbuz Orangen poliert ... :sark:

Den Eindruck kann man nicht nur gewinnen, das ist das gegenwärtige Bild.
Und deswegen kommt aus der nationale Ecke auch nichts an Aufklärung zum NSU.

Herr Vernünftig
22.04.2014, 19:38
Man könnte so langsam den Eindruck gewinnen, daß die ganze "B&H-Szene", die ganze "Musik-Szene" und die gesamten sonstigen "rechten" bzw. "nationalen Szenen" durch und durch aus Staats- und Geheimdienstspitzeln besteht.

Vielleicht nicht durch und durch. Aber der gewichtigere Teil, die Strippenzieher, Geldgeber und sogenannten Einpeitscher sollte man allesamt mal genauer unter die Lupe nehmen. Da gäbs sicher einige Überraschungen.

Zu Corelli noch zwei Artikel:

Berliner Zeitung: Wie nah war V-Mann "Corelli" dem NSU-Trio?

http://www.berliner-zeitung.de/nsu-prozess/rechtsterrorismus-wie-nah-war-v-mann--corelli--dem-nsu-trio-,11151296,26897900.html

TAZ: Tod unter geheimen Umständen

http://www.taz.de/!137138/

herberger
22.04.2014, 19:59
Die ehemalige grüne Kampfmachine Jutta Dittfuth war mal bei "Vorsicht Friedmann" zu Gast und zu meiner Überraschung war sie gegenüber Paolo Pinkel richtig anbiedernd schleimig und unterwürfig.Zu dieser Zeit wurde sie gerade angeklagt weil sie ich glaube in Jena 2 Strassenbahnkontrolleure tätlich angegriffen hatte.

Karl_Murx
22.04.2014, 21:12
Hattest Du ein Interview mit Kai Voss erwartet, warum dessen NSU-Buch nicht erscheint?

Spass beiseite :)

Elsässer ist nicht der Verleger von Compact, und ihm gehört nur 1/3 davon. Der Islamist Rieger und der Verleger Homilius halten auch je 1/3. Wo da angesetzt wurde "In Sachen NSU", das wissen wir nicht...

Na ja. Des Brot ich eß ... Die Islamfreundlichkeit Elsässers und seine Schutz- und Trutzreflexe, wenn man es wagt, seine "Fatima" im Blog zu kritisieren, könnten daher stammen. Konvertiten, unabhängig vom Glaubensbekenntnis, sind mir immer suspekt gewesen. Deren Übereifer, sich der neuen Gemeinschaft als zugehörig beweisen zu müssen, treiben des öfteren die seltsamsten Blüten. Um so mehr bei Übertritten zum Islam.

Karl_Murx
22.04.2014, 21:51
Die ehemalige grüne Kampfmachine Jutta Dittfuth war mal bei "Vorsicht Friedmann" zu Gast und zu meiner Überraschung war sie gegenüber Paolo Pinkel richtig anbiedernd schleimig und unterwürfig.Zu dieser Zeit wurde sie gerade angeklagt weil sie ich glaube in Jena 2 Strassenbahnkontrolleure tätlich angegriffen hatte.

Ditfurth, obwohl sie schon relativ zeitig mit den Grünen gebrochen hat, erweist sich in ihrem Gebaren als gerade zu archetypisch für die Protagonisten der heutigen Grünen Bewegung. Altersmäßig stramm auf die sechzig zugehend oder schon darüber und damit der einstmals bekämpften Vätergeneration näher als sie sich jemals eingestehen würden, sind sie mental aus der pubertären Phase niemals herausgekommen. Das trotzige Teenagergebaren und die Verweigerung der Realität, die sie an den Tag legen, sind ein eindrucksvoller Beweis dafür, daß in ihnen die Infantilisierung der Gesellschaft einen traurigen Höhepunkt erreicht hat.

Man braucht sich nicht auf Claudia R. allein fokussieren, um zu erleben, wie diese Blase gelernt hat, ihren Mitmenschen Schuldgefühle einzureden und sie damit zu manipulieren. Damit waren sie bis jetzt ja auch sehr erfolgreich. Ähnlich wie sie sich einst als Kleinkind bei auftretenden Schwierigkeiten hingestellt und so lange geplärrt haben, bis Papa oder Mama kamen und die Welt wieder in Ordnung brachten, produzieren sie sich heute in der Öffentlichkeit, wo sich eine wahre Betroffenheitsindustrie etabliert hat, die darauf ihr Süppchen kocht. Persönlich und beruflich meist nie etwas auf die Reihe gebracht, psychisch labil, oftmals sozial und privat depriviert, leben sie viel häufiger vom verhaßten deutschen Staat und dessen Zuwendungen in Form von Fördergeldern oder Soziokultidingsbumsposten als alle ihre politischen Gegner.

Eigentlich steht deren Abgang von der politischen Bühne nur die Trägheit des Deutschen Bunzelbürgers im Wege, wo eine zahlenmäßig starke Generation erst langsam dem Jugendaler entwächst, in der man die Grünen als Protestpartei erlebt hat. Leider sind Mentalität und Ideologie der Grünen in den vergangenen Jahren so stark in das öffentliche Bewußtsein eingesickert und mittlerweile Teil des Programms so gut wie aller anderen Parteien geworden, daß es eines wahren Kraftaktes bedarf, gegen die andressierte Sprach- und Denkschablonen der Vergangenheit anzugehen. Jeder, dem an der Zukunft dieses Landes liegt, wird sich diesem Kraftakt stellen müssen.

Karl_Murx
22.04.2014, 22:11
Man könnte so langsam den Eindruck gewinnen, daß die ganze "B&H-Szene", die ganze "Musik-Szene" und die gesamten sonstigen "rechten" bzw. "nationalen Szenen" durch und durch aus Staats- und Geheimdienstspitzeln besteht.

BINGO, moishe c !!!

Sollte die Erkenntnis aber erst jetzt gekommen sein, muß ich Deine Leitung aber doch als etwas lang bezeichnen. Seitdem ich in diesem Strang über die Dönermorde hier mitlese und -schreibe, und das sind jetzt mehr als zwei Jahre, handelt er von kaum etwas anderen als von V-Leuten, Informanten oder Verfassungsschutz- und Polizeibeamten, die sich in der rechten Szene oder deren Umfeld bewegen. Bei all den Figuren, die im Zusammenhang mit dem "NSU" hier diskutiert wurden, insbesondere dem "NSU" selbst, sind im Verlauf der hier geführten Debatte in der einen oder anderen Form entweder eine aktive Mitarbeit oder mindestens Kontakte zu den staatlichen Diensten bekanntgeworden. Ich müßte jetzt eifrig nachdenken, ob da überhaupt jemand übriggeblieben ist, der wirklich unabhängig von den Diensten und aus rein ideologischen Gründen dort unterwegs war. Da drängt sich einem doch irgendwann die unvermeidliche Erkenntnis auf, daß hier der Staat die Szene nicht einfach nur observiert, sondern sie erst schafft, um sie dann zu organisieren und zu steuern. Mit anderen Worten: Gäbe es diese Aktivitäten der Dienste nicht, gäbe es höchstwahrscheinlich auch einen Großteil der Szene nicht, so wie wir sie in der Öffentlichkeit präsentiert bekommen. Jetzt kann sich jeder darauf einen Reim machen.


Und deshalb kommt da auch keinerlei Information über die "Thüringer Drei", kam bislang nichts und wird zukünftig nichts kommen.Man könnte meinen, die "Thüringer Drei" bzw. "die drei Thüringer" hätten die ganzen Jahre in der Tschechei bei Chicken Mac Nuggets gekellnert oder auf nem Vietnamesen-Markt Kartons geschleppt ... oder in einem Kibbuz Orangen poliert ... :sark:

Die haben tatsächlich mal eine Zeitlang gejobbt. Böhnhardt war in einem Kurierdienst beschäftigt, und Zschäpe hat in einem Dresdner Kaufhaus als "Propagandistin" gearbeitet, also für eine Firma Produkte verkloppt. Ganz unspektakulär, ganz in der Öffentlichkeit und anscheind ganz ohne sich vor behördlicher Fahndung in Acht nehmen zu müssen.

dorschi
22.04.2014, 23:46
Ich denke der weltweite Kokainhandel wird von amerikanischen Geheimdiensten kontrolliert und dabei sicher auch von befreundeten GD unterstützt. Leute die da nicht mitmachen wollen kann man nicht verklagen, aber diese umkehrt schon, da bleibt nur Mord.
Dann ist durch den "Polizei-Imbis" offensichtlich geworden, dass das Kokain-Vertriebsnetz Einzelhändler dazu "drängt" dies zu unterstützen. Da machen sich natürlich tote Vorbilder gut, das ist Mafia, und deren Grundlage und Motiv ist Mord sowie dessen Androhung und Geld. Üblich für Mafia und GD ist auch das sie morden lassen.

nachdenkerin
23.04.2014, 02:34
Die ehemalige grüne Kampfmachine Jutta Dittfuth war mal bei "Vorsicht Friedmann" zu Gast und zu meiner Überraschung war sie gegenüber Paolo Pinkel richtig anbiedernd schleimig und unterwürfig.Zu dieser Zeit wurde sie gerade angeklagt weil sie ich glaube in Jena 2 Strassenbahnkontrolleure tätlich angegriffen hatte.


Jutta Ditfurth wegen Körperverletzung angeklagt MAGDEBURG (löb).Vor dem Magdeburger Landgericht hat am Montag in zweiter Instanz ein Prozeß gegen die Autorin und Journalistin Jutta Ditfurth wegen gemeinschaftlicher Körperverletzung und Beleidigung begonnen. Die Staatsanwaltschaft hatte Berufung gegen das Urteil des Amtsgerichtes von 1996 eingelegt, in dem die ehemalige Grünen-Politikerin sowie der Mitangeklagte Manfred Zieran freigesprochen worden waren. Das Gericht hatte den Vorwurf als nicht bewiesen angesehen, daß die Angeklagten bei einer Fahrkartenkontrolle in der Straßenbahn auf die Kontrolleure eingeschlagen und sie als Stasi-Schweine beschimpft hätten.

Ditfurth warf der Staatsanwaltschaft "höchstseltenen Verfolgungswahn" vor. Es gehe bei dem Verfahren "nicht um Wahrheitsfindung", sondern um "politische Verfolgung". Einer der Hauptbelastungszeugen sei inzwischen als ehemaliger DDR-Korvettenkapitän mit Nahkampfausbildung bekannt, gegen den bereits mehrere Strafanzeigen wegen Körperverletzung als Kontrolleur gestellt worden seien. Ditfurth und Zieran waren am 1.August 1993 von sieben Kontrolleuren in der Straßenbahn ohne Fahrschein ertappt worden. Die Fahrkarten waren nach Angaben Ditfurths mit dem Gepäck in einem Schließfach auf dem Hauptbahnhof. Sie bot nach Aussagen von Zeugen an, die Karten zu holen oder sich auszuweisen, um später zu zahlen. Als Ditfurth und Zieran an der Haltestelle Hasselbachplatz in der Nähe des Veranstaltungsortes darauf bestanden, auszusteigen, kam es zum Handgemenge. Zieran fiel schließlich aus der Straßenbahn. Wegen zahlreicher Verletzungen mußte er in ein Krankenhaus gebracht werden.

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/der-streit-geht-weiter/34504.html


Einmalig schweinisch
Grüne Spitzengremien vertuschten jahrelang chaotische Buchführung und Selbstbedienung aus der Parteikasse. *
…………………

Der Grund: Die Vorstandssprecherin der Grünen, Jutta Ditfurth aus Frankfurt, steckt mit drin. Ihr Lebensgefährte Manfred Zieran, Fundi wie seine Partnerin, hatte den Löwenanteil des entschwundenen Kampagnengeldes als "Aufwandsentschädigung" vereinnahmt………..

Als Beispiel nannte er ausdrücklich die 20 000 Mark für die Frankfurter Chemie-Kampagne, unter besonderer Hervorhebung der Interessenten: "(J.Ditfurth, Manfred Zieran)".
Tatsächlich hatte sich Frau Ditfurth in grünen Finanzgremien und im Bundesvorstand ausweislich der Protokolle ("Finanzantrag Jutta") beharrlich für die Zahlung eingesetzt. Im Sommer 1986 wurde eine erste Rate von 20 000 Mark überwiesen, auf ein Sonderkonto "per Adresse Jutta Ditfurth".

Der Kontostand verminderte sich rasch. Schon sechs Tage nach der Überweisung hob Zieran gleich 8800 Mark für sich selber ab, der Betrag wurde später als "Entgelt/Aufwandsentschädigung" für "Zuarbeit" zur Kampagne definiert. Das Zubrot konnte Zieran gut gebrauchen: Damals war er erst Angestellter der grünen Rathausfraktion, dann Bezieher von Arbeitslosengeld.
Mit der Geldentnahme, rückwirkend für 16 Monate getätigt, verstieß Zieran gegen einen Beschluß des Bundesvorstands.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13528144.html

fatalist
23.04.2014, 04:14
Thomas Starke

Zusammenfassung:
• Wie aus anderen Kapiteln ersichtlich, unterstützte der Verfassungsschutz die Herstellung und den Vertrieb der CD‘s oder ließ es sogar initiieren.

• Am 27. Juli 2000 kam es zum Ermittlungsverfahren. Dabei wurde die angeblich damals noch nicht bekannte Person „Thomas Starke“ ausfindig gemacht, mit Decknamen „Otto“. Er soll der Zentralverteiler der CD’s gewesen sein.

• Am 8. November 2000 soll das Ermittlungsverfahren deshalb auf Thomas Starke erweitert worden sein.

• Am 14. November 2000 soll er angeblich als V-Mann angeworben worden sein und die Generalbundesanwaltschaft sah deshalb von einer Verfolgung ab
Starkes Verfahren wurde abgetrennt von dem der Anderen, das sagte auch sein V-Mann-Führer aus Berlin aus.

SZ 2005:


Vier Urteile im „Landser“-Prozess


Dresden - Im Prozess um den Vertrieb der verbotenen rechtsradikalen Rockband „Landser“ sind am Freitag vier Angeklagte zu Freiheitsstrafen zwischen 8 und 20 Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Die Schwurgerichtskammer des Landgerichts Dresden befand die Männer der Volksverhetzung, der Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole sowie der Verbreitung von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen für schuldig. Da die Parteien Rechtsmittelverzicht erklärten, sind alle Urteile rechtskräftig.

Der 30 Jahre alte Vertriebschef wurde zu einem Jahr und acht Monaten verurteilt, zwei 26 Jahre alte Mitarbeiter zu je einem Jahr und ein 37 Jahre alter Mitfinanzier zu acht Monaten. Der Vertriebschef muss zudem 150 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Die Männer hatten die ihnen vorgeworfenen Taten eingeräumt. Das wertete die Kammer als strafmildernd.

Der Prozess hatte am Montag begonnen. Dabei ging es um die Organisation einer Einspielung der CD „Ran an den Feind“ im Jahr 2000, von der laut Anklage rund 5000 Exemplare verkauft wurden. Ein erster Prozess war im vergangenen November überraschend ausgesetzt worden, nachdem der Verteidiger Akteneinsicht bei ähnlichen Verfahren gefordert hatte. Zwei Drahtzieher des Vertriebs waren 2002 als V- Männer des Verfassungsschutzes enttarnt worden. Das Kammergericht Berlin hatte die Band Ende 2003 als kriminelle Vereinigung verboten.

Vor der Urteilsverkündung am Freitag räumte der Vertriebschef ein, als Kopf der Gruppe die Zügel in der Hand gehabt zu haben. „Die Taten zeichneten sich durch hohe kriminelle Energie und hohes konspiratives Verhalten aus“, sagte Richter Rainer Lips in der Urteilsbegründung. Als Motiv nannte er Geld und die finanzielle Verlockung eines fast risikolos zu erreichenden Gewinns. Zudem hätten sich der Chef und der Mitfinanzier den Aufbau eines lohnenden Geschäfts versprochen.

Das Verfahren gegen einen fünften Angeklagten war am Mittwoch eingestellt worden, da gegen ihn bereits in einem anderen Fall eine höhere als die aus dem neuerlichen Verfahren zu erwartende Strafe verhängt wurde. (dpa) http://www.sz-online.de/nachrichten/vier-urteile-im-landser-prozess-979757.html


Die DPA scheint da ein wenig geflunkert zu haben:


Ausgeschieden

Nach den Landserprozessen 2003 in Berlin, dem Prozess gegen Mirko Hesse 2001 und gegen Jan Werner im April 2004 wurde nun ein weiteres Mal um die Strafbarkeit der Herstellung und Verbreitung von Neonazi-Musik gestritten. Die Anklage der Staatsanwaltschaft war umfassend: Die Musik von Landser knüpfe an Inhalte und Sprachgebrauch der NSDAP an. Damit mussten sich der Hauptangeklagte Jan W(erner)(30), Michael H(äse)(26) und Sebastian A(ndrä) (26) u.a. wegen der gemeinschaftlichen Herstellung und Vertrieb von Propagandamitteln, die das Gedenken an die NSDAP aufleben lassen und aufrechterhalten, verantworten. Zudem forderten die Liedtexten zur Schädigung von Personen auf, konkret wird zur Gewalt gegen die Macher der Wehrmachtsausstellung Hannes Heer und Jan Philip Reemtsma und den TV-Moderatoren Friedman aufgerufen. Denn gerade ihr grenzenloser Rassismus und Antisemitismus ließen die "Terroristen mit Gitarre" (so das Selbstverständnis der Landser) zu Ikonen der rechten Szene werden.

Zwei weitere Beschuldigte wurden in den ersten Tagen schon vorzeitig vom Verfahren abgetrennt. Thomas S(tarke) (37), seit 1990 mehrmals vorbestraft wegen Brandstiftung im Alternativen Jugendzentrum Chemnitz, Körperverletzung und Landfriedensbruch, darf demnächst allein vor dem Richter erscheinen. Gegen Ralf M(arschner) (33) wurde das Verfahren vorläufig eingestellt, da er als Zwischenhändler nicht in die Produktion eingebunden war. Damit trägt auch seine Strategie, zu behaupten, die erhaltenen 200 CDs hätte er gar nicht bestellt und das geforderte Geld nicht übergeben, temporäre Früchte. http://www.left-action.de/incipito/rechts.php?artikel=370

Es sieht so aus, als ob das Verfahren gegen die V-Leute Starke und "Manole" Marschner tatsächlich abgetrennt wurde, und die DPA das unterschlagen hat.

Jetzt zu Deinen Mandy Struck-Recherchen:



Zusammenfassung:
• Die CD-Sache soll sich gem. Mandy Struck zugetragen haben, nachdem die Drei nicht mehr in Chemnitz waren. Die Drei sollen angeblich am 1. Mai 2001 von Chemnitz nach Zwickau gegangen sein. Gem. PUA-Bericht fand aber schon im Juli 2000 das Ermittlungsverfahren statt.

• Woher sollen die Konzertbesucher wissen, was Starke für Aussagen bei der Polizei machte, wenn er nicht selber als V-Mann dieses in Umlauf brachte? Und genau das muss dann aber schon vor Juli 2000 gewesenen sein, wo er aber angeblich kein V-Mann war. Dass er davor V-Mann war, was immer wieder abgestritten wird, geht auch aus dem PUA-Protokoll 66b hervor.
Laut den von einer gewissen @nachdenkerin gefertigten Wohnungsübersichten waren die 3 seit Juli 2000 in Zwickau, Heisenbergstrasse ansässig.

Der zeitliche Zusammenhang "Ermittlungen gegen Starke & Co" mit "Trio geht nach Zwickau" ist offensichtlich.
Man brachte die "Zelle" in Sicherheit.

Also nicht immer die Leser verwirren, gelle, Miss IuW :auro:

fatalist
23.04.2014, 05:04
Na ja. Des Brot ich eß ... Die Islamfreundlichkeit Elsässers und seine Schutz- und Trutzreflexe, wenn man es wagt, seine "Fatima" im Blog zu kritisieren, könnten daher stammen. Konvertiten, unabhängig vom Glaubensbekenntnis, sind mir immer suspekt gewesen. Deren Übereifer, sich der neuen Gemeinschaft als zugehörig beweisen zu müssen, treiben des öfteren die seltsamsten Blüten. Um so mehr bei Übertritten zum Islam. Elsässer und Jebsen wollen die besseren Politiker sein, so wie sich auch die Journalisten generell für berufen halten, die Leser zu agitieren, anstatt sie zu informieren. Scheint eine Berufskrankheit zu sein.

Konvertiten haben generell einen an der Waffel. Und zwar gewaltig. Religion ist eine Krücke für schwache Menschen. Da bin ich ganz bei Nietzsche.

nachdenkerin
23.04.2014, 06:07
Laut den von einer gewissen @nachdenkerin gefertigten Wohnungsübersichten waren die 3 seit Juli 2000 in Zwickau, Heisenbergstrasse ansässig.

Der zeitliche Zusammenhang "Ermittlungen gegen Starke & Co" mit "Trio geht nach Zwickau" ist offensichtlich.
Man brachte die "Zelle" in Sicherheit.

Also nicht immer die Leser verwirren, gelle, Miss IuW :auro:

Das stimmt so nicht. Die Angaben sind unterschiedlich. Siehe meine Aufstellung Seite 2590, Nummer 25897 (gemeint ist der Strang, nicht Bibel, nicht PUA-Protokoll:auro:), gelle.


Wie das vom MDR produzierte Magazin FAKT berichtet, hatte der inzwischen als Unterstützer der Terror-Zelle inhaftierte Rechtsextremist André E. von 1999 bis 2001 eine Zwei-Raum-Wohnung in Chemnitz angemietet, die von Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe genutzt wurde.http://www.mdr.de/fakt/terror-trio100.html (http://www.mdr.de/fakt/terror-trio100.html)

fatalist
23.04.2014, 06:08
Vielleicht nicht durch und durch. Aber der gewichtigere Teil, die Strippenzieher, Geldgeber und sogenannten Einpeitscher sollte man allesamt mal genauer unter die Lupe nehmen. Da gäbs sicher einige Überraschungen.

Zu Corelli noch zwei Artikel:

Berliner Zeitung: Wie nah war V-Mann "Corelli" dem NSU-Trio?

http://www.berliner-zeitung.de/nsu-prozess/rechtsterrorismus-wie-nah-war-v-mann--corelli--dem-nsu-trio-,11151296,26897900.html

Andreas Förster hat gerade sehr viel an Glaubwürdigkeit verloren.


Zuletzt hatte der Spiegel über eine bereits 2006 erstellte CD mit dem Titel „NSU/NSDAP“ berichtet, auf der sich Fotos und Dokumente mit Bezug auf einen „Nationalsozialistischen Untergrund“ befinden.
...
Den Datenträger, auf den sich bereits ein im November 2013 veröffentlichter Artikel eines rechtskonservativen Internetmagazins bezieht, hat das Hamburger LfV inzwischen an die Bundesanwaltschaft weitergeleitet. Die Prüfungen der Ermittler, ob der auf der CD erwähnte NSU identisch sein könnte mit der gleichnamigen Terrorgruppe, sind laut Spiegel noch nicht abgeschlossen. Dem Internet-Artikel zufolge befinden sich auf der CD mehrere Fotos von Thomas R. alias „Corelli“ sowie ein Begleittext, in dem der Datenträger als „erste umfangreiche Bilddaten-CD des Nationalsozialistischen Untergrundes der NSDAP (NSU)“ bezeichnet wird. Absichtlich falsche Infos zu posten geht gar nicht:

1. Eigentümlich frei ist eine libertäre gedruckte Zeitung, kein rechtskonservatives Internetmagazin.
2. Die NSU-CD stammt von 2003.

Der Förster scheint etwas wirr im Kopf zu sein.

fatalist
23.04.2014, 06:09
Das stimmt so nicht. Die Angaben sind unterschiedlich. Gib Ruhe, Trulla. Du nervst. Fang endlich an zu denken.

nachdenkerin
23.04.2014, 06:16
Du hast doch hier den meisten Durchblick. Alle "Märchenbücher" gelesen, alle Untersuchungsausschußprotokolle durchgearbeitet, hast Zugriff auf Antifa-Hacks von angeblichen VS-Dateien und kommst aus der DDR, genauer aus Thüringen.
Bist also durch die Schule und die dortigen Vorträge der Antifaschisten und KZ-Häftlingen bestens aufgeklärt.

Also woran erkennt man nun "Nationalsozialisten" im Untergrund, sogenannte Wehrwölfe?
Ich meine nicht "Neonazis im Untergrund" oder untergetauchte Skinheads, Punks oder Bankräuber ohne polizeiliche Anmeldung, mit unbekannter Woihnanschrift.
moishe c macht auch schon so komische Bemerkungen.

totaler Quatsch

Nach alledem, was ich die letzten Jahre dazu lernte, kommt es mir so vor, dass die Initiatoren der „Welt-Show“ ganz bewusst Gebiete schaffen, um Spannungen zu erzeugen und die Leute gegeneinander ausspielen.


links ./. rechts


Verfassungsschutz ./. BKA bzw. LKA


Motorradclubs


Nationalitäten


Religionen


Zusammenlegung unterschiedliche Arbeitsrhythmen und Strukturen

und vieles mehr.

Die Menschen werden erpressbar gemacht und eingeschüchtert

Staatsapparate, Geld, Steuern und etc.. ,alles ist viel, viel zu komplex. Je komplexer und größer ein System, desto anfälliger für solche „Spiele“.

Es müsste alles sehr simpel und überschaubar sein.

Insbesondere dürfte nie Jemand über soviel Tauschmittel verfügen, dass er sich damit ganze Armeen und Marionetten leisten könnte.

nachdenkerin
23.04.2014, 06:18
Gib Ruhe, Trulla. Du nervst. Fang endlich an zu denken.

Hatte eine sachliche Antwort erwartet.

fatalist
23.04.2014, 06:19
Es wird versucht, die NSU-CD vom Jahr 2003 in das Jahr 2006 zu verschieben, um einen möglichst grossen zeitlichen Abstand zwischen der CD und der Dankbotschaft im Weissen Wolf 2002 zu generieren.

Wie viele NSU gab es?

1. NSU 1999 in der Mail an Brandenburgs Innenminister Alwin Ziel.
2. NSU 2001, der Steuergeld des Verfassungsschutzes via Corelli an den Weissen Wolf spendet.
2a. Dafür bedankt sich der WW in der Jan 2002-Ausgabe (es geb nur 1-2 Ausgaben pro Jahr)
3. NSU 2003 "made by VS-Corelli" der NSU-Propaganda-CD
4. NSU ab Nov 2011, Regie durch BAW, BKA und Medien sowie Antifa. Also NSU-Staatsmär der Anklage etc pp.

Der Bevölkerung wird jetzt eingeredet, dass NSU 2 und NSU 4 zusammengehören und wahr sind, während NSU 1 und NSU 3 "Erfindungen" sind.

Es drängt sich jedoch der Verdacht auf, dass alle 4 NSU Propaganda sind.

fatalist
23.04.2014, 06:28
Hatte eine sachliche Antwort erwartet. Du schreibst hier Mist, und wenn man Dich korrigiert kommst Du mit MDR-Dreck statt mit Gerichtsaussagen.

Merkst Du noch was???


Es sei dann eine 2-Zimmer-Wohnung in der Wolgograder Allee 76 festgestellt worden, wieder in der Fritz-Heckert-Siedlung. Die Wohnung sei mit Zeitvertrag vermietet worden von April 1999 bis Ende August 2000. Mieter sei in diesem Fall, durch Mietverträge bei der Wohnungsbaugesellschaft nachgewiesen, “der hier anwesende Andre E.” gewesen. Es habe anhand von Wasserkostenabrechnungen auch festgestellt werden können, dass sich da tatsächlich Personen aufgehalten hätten. Eine Befragung der Nachbarn habe ergeben, dass zumindest Zschäpe von einer Zeugin im Haus erkannt worden sei, zu Mundlos und Böhnhardt lägen keine Erkenntnisse vor, die einen Aufenthalt belegen. Es gebe aber von Bu. Aussagen, das “Trio” habe in einer solchen Wohnung gelebt im Süden von Chemnitz in der Nähe eines Waldstücks und in der Nähe einer Kaufhalle. André E.s “harte Daten” lägen dem Mietvertrag zugrunde, die Wohnungsanmietung hätte ohne E.s Zutun nicht vonstatten gehen können. Es habe bei der Anmietung auch ein Lohnnachweis von E. vorgelegen. Mit dem Ende des Mietzeitraums im August 2000 sei die Wohnung dann auch schriftlich gekündigt worden. Dann habe sich neben einem Wohnungs- auch ein Ortswechsel angeschlossen.
In der Heisenbergstraße 6 in Zwickau sei unter den Personalien des Max-Florian Bu. zum 1. Juli 2000 bis zum 31. Mai 2001 eine Anmietung erfolgt. http://www.nsu-watch.info/2014/02/protokoll-85-verhandlungstag-18-februar-2014/

fatalist
23.04.2014, 06:49
Was ist "Zeugenschutzprogramm des Bundes"?
Diese Frage ist weiterhin unbeantwortet.


Unklar ist dem Spiegel zufolge auch die Frage, wer den toten V-Mann in seiner Wohnung entdeckt hatte. Demnach hätten zwar Vertreter einer Behörde „Corelli“ tot aufgefunden, als sie ihn zu der NSU-CD befragen wollten. Woher diese Beamten stammten, ist bislang aber unklar – Bundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt bestreiten, dass Mitarbeiter von ihnen R. aufgesucht hätten. BfV und Bundesinnenministerium haben sich bislang nicht dazu geäußert.

Corelli war nicht im Zeugenschutzprogramm des BKA.
Wäre er dort "drin" gewesen, hätte das BKA den Besuch bei Corelli ganz sicher nicht anderen Diensten erlaubt, ohne dass das BKA dabei ist.

Wer versteckte "Corelli", und wer fand ihn dann tot in der Wohnung auf?
Welche Behörde, wenn nicht BKA oder BAW, interessierte sich für diese NSU-CD?

Etwa das BfV, dass diese NSU-CD seit 2003 kannte?
Da lachen ja die Hühner...

These: Corelli wurde vom BfV versteckt (neuer Name, neue Wohnung) und von einem befreundeten Geheimdienst besucht. Danach war er tot. Ein paar Tage später fanden ihn seine Betreuer vom BfV oder BND.

Sie fanden ihn tot auf wie abgesprochen, was denn sonst???
Da war das "Mittelchen" -logo- nicht mehr nachweisbar.

fatalist
23.04.2014, 07:40
Bei diesem ganzen Wohnungswirrwarr geht es darum, wo wer wann wohnte.
Die Anklage behauptet, das Trio wohnte immer zusammen, kann das aber nicht beweisen.

Mehrere Zeugen (Nachbarinnen Polenzstr. und andere) meinten, nur Zschäpe gesehen zu haben, "Männer waren nur Besucher, wohnten dort nicht".

Die Sachbeweise sind mager: Wasserverbrauch und Stromverbrauch wiesen mehrfach auf max 1-2 Bewohner hin, nicht auf 3.

In der Frühlingsstrasse kamen die letzten Mieten von anderen Konten als die Jahre zuvor, nicht mehr Matthias Dienelt zahlte, es fehlte die Männerkleidung von 2 Uwes etc pp.

Schlussfolgerungen:

1. Als gegen Starke & Co wegen des Landser-CD-Vertriebs ermittelt wurde, wurde eine Wohnung in Zwickau angemietet, obwohl die vorhandene Wohnung in Chemnitz noch Monate weiterlief (Zeitmietvertrag)

2. Daraus kann man schliessen, dass das Trio weggeschafft wurde.

3. Es ist nicht bewiesen, dass das Trio 13 Jahre lang zusammen lebte, ganz und gar nicht.
Es gibt wohl gar keine "ZELLE" und gab die auch nie.

4. Das "letzte Terrornest" wurde nach Auszug weitergemietet, von wem auch immer, um den 4.11. zu inszenieren. Es kann aber auch sein, dass die Uwes gerade auszogen und ihr Zeugs mit dem Wohnmobil in eine neue Bleibe schaffen wollten (Glauchau als heisser Kandidat, siehe Brand dort in der Auestrasse am 7.11.)

Die "Verteidigung" Zschäpes ist keine. Sie spielt das falsche Spiel der Anklage mit.

nachdenkerin
23.04.2014, 08:00
Du schreibst hier Mist, und wenn man Dich korrigiert kommst Du mit MDR-Dreck statt mit Gerichtsaussagen.

Merkst Du noch was???

http://www.nsu-watch.info/2014/02/protokoll-85-verhandlungstag-18-februar-2014/

Ne, von der Sonne total eingenebelt.


Durch die Polizeiaktion in höchstem Maße beunruhigt, entschließt sich M zu einem Wechsel der Stadt. Mit dem Reisepass von Max-Florian Bu. mietet er im Juli 2000 in einem Wohnblock der Zwickauer Heisenbergstraße eine Wohnung, deren Mietvertrag später im Schutt der ausgebrannten Wohnung in der Zwickauer Frühlingsstraße gefunden wird. HG erklärte vor der Bundesanwaltschaft, es habe zu dieser Zeit Streit gegeben zwischen B und M gegeben, der Grund soll u. a. die Frau des Trios gewesen sein. http://lichtstadt.blogspot.com/2012/07/inside-nsu-details-aus-der-anklage-was.html

Das steht auch in dem Buch „die Zelle“. So wie sich das für mich darstellt, hat Uwe Mundlos in Zwickau in der Heisenbergstraße entweder allein gewohnt oder es hat der wahrhaftige Burkhard dort gelebt und die Story ist nur erfunden.

Vielleicht um Starke zu decken. Weiß aber nicht so recht die Begründung.

Wenn Beate Zschäpe mit Starke zusammen gewesen sein sollte, dann haben sie zuerst in Chemnitz gewohnt und dann ab 1999 in Dresden.


Am 9. April 1999 wurden durch die Beamten der Zielfahndung des LKA Thüringen, I. und L., die Anschriften von Thomas Starke, Hendrik L. und Jan Werner in Chemnitz aufgesucht.

An der Anschrift von Thomas Starke in der Heinrich-Schütz-Straße 18 wurde festgestellt, dass die Wohnung leer stand. ……….. Durch die Briefträgerin wurde die neue Anschrift von Starke in Dresden mitgeteilt.PUA-Bericht S. 347 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

Wenn Beate Zschäpe nun aber angeblich im Jahr 2000 in Zwickau lebte, kommt keiner auf die Idee eine Verbindung zu Starke zu schaffen. Aber wie gesagt, nur eine sehr vage Vermutung von mir.

fatalist
23.04.2014, 08:07
Mist, einen NSU hab ich vergessen:

In der BAO Bosporus wurde Ende 2007 über eine vom Thüringer oder Sachsen-LfV stammende Info geredet, dass es einen NSU "Nationalsozialistischen Untergrund" gäbe.

Das hat KHK Konrad Pitz vor dem Bayerischen NSU-PUA ausgesagt, und sich dafür ein Ermittlungsverfahren wegen "uneidlicher Falschaussage" eingefangen, weil sein Kollege Richter von der Kripo Nürnberg den DNA-Experten Pitz nicht bestätigen wollte.

Pitz behauptete auch, dass "auf Weisung von Oben" die NSU-Spur nicht weiterverfolgt werden sollte, und dass seine (Pitz´) Sniper-Theorie zu den Dönermorden stimme, er habe das an den Tatorten nachgewiesen.

Diese Aussage passt nun zu welchem NSU? Vier sind im Rennen ;)

These: Die Info über den NSU (LFV TH oder SA) bezog sich auf die NSU-CD vom BFV-Mann Corelli. Das wäre deshalb gefährlich für den Tiefen Staat, weil der im Feb 2014 von dieser NSU-CD erstmalig gehört haben will.

fatalist
23.04.2014, 08:20
Ne, von der Sonne total eingenebelt. Okay, mildernde Umstände werden zugebilligt. Sauheiss hier auch, 30 Grad in der Bude.


Wenn Beate Zschäpe nun aber angeblich im Jahr 2000 in Zwickau lebte, kommt keiner auf die Idee eine Verbindung zu Starke zu schaffen. Aber wie gesagt, nur eine sehr vage Vermutung von mir. "Starke junior", dessen DNA man in der Frühlingsstrasse gefunden haben will (laut Andreas Förster), kann nicht Zschäpes Kind sein, ohne dass dieser Hammer durchgesickert wäre. Das glaube ich nicht. Klar hat man die "Starke-DNA" mit Zschäpes DNA abgeprüft.

Starke juniors Mutter würde ich eher unter den Mitbewohnerinnen in der Polenzstrasse suchen, oder ich würde Susann Emingers DNA abgleichen. Letztere wäre meine eindeutige Favoritin: Es muss ja jemand sein, der in die Frühlingsstrasse zu Besuch kam.

brain freeze
23.04.2014, 09:12
Mist, einen NSU hab ich vergessen:

[...]

Es gibt noch das geheimnisumwitterte "Buch" von Erbse, das er an die VS-Ämter geschickt hat und Edathy. Möglich, dass NSU dort auftaucht oder irgendwas in dieser Richtung.

nignefoe
23.04.2014, 09:33
Weil man in Arnstadt also Räder fand, suchte man in Eisenach nach einem großen Transport-Fahrzeug? Das passt nicht zusammen.


http://www.ef-magazin.de/2014/04/23/5235-nsu-wo-sind-die-fahrraeder

brain freeze
23.04.2014, 09:33
Andreas Förster hat gerade sehr viel an Glaubwürdigkeit verloren.

Absichtlich falsche Infos zu posten geht gar nicht:

1. Eigentümlich frei ist eine libertäre gedruckte Zeitung, kein rechtskonservatives Internetmagazin.
2. Die NSU-CD stammt von 2003.

Der Förster scheint etwas wirr im Kopf zu sein.

Ja Förster - enttäuschend. Allerdings ist der Corelli-Köder zu verführerisch. Er ist der Sache aufgesessen, wie Du ja auch. Halt nur von anderer Seite. Bist DU am Ende schuld am "Mord" an Corelli? Hat "eigentümlich frei" den Querverweis auf die DVD nicht aus diesem Strang? ;)

fatalist
23.04.2014, 10:08
Weil man in Arnstadt also Räder fand, suchte man in Eisenach nach einem großen Transport-Fahrzeug? Das passt nicht zusammen.

http://www.ef-magazin.de/2014/04/23/5235-nsu-wo-sind-die-fahrraeder
NSU: Wo sind die Fahrräder? (http://www.ef-magazin.de/2014/04/23/5235-nsu-wo-sind-die-fahrraeder)von Henning Lindhoff (http://www.ef-magazin.de/autor/henning-lindhoff)
Notwendige Fragen zum Fahndungserfolg vom 4. November 2011
Im Dezember 2011 berichtete die „Thüringer Allgemeine“ bemerkenswertes über die letzten Stunden von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt: „Die Polizei verzichtete rund um Eisenach auf eine Ringfahndung. Stattdessen wurde nach Fahrzeugen gesucht, in die Fahrräder verladen werden könnten. Als dann noch ein Zeuge die Polizei darüber informierte, dass von einem Baumarkt-Parkplatz ein Wohnmobil rasant heruntergefahren sein soll, nachdem zwei Männer ihre Fahrräder verladen hatten, wussten die Beamten, wonach zu suchen war. Der Zeuge hatte sich das ‚V‘ als Kennzeichen gemerkt. 13 Polizeifahrzeuge, darunter Streifenwagen und Zivilbesatzungen, suchten in Eisenach nach dem verdächtigen Fahrzeug.“
Warum verzichteten die Beamten auf eine Ringfahndung? Und vor allem: Warum waren sie so erpicht darauf, ein Fahrzeug zu finden, in dem zwei Fahrräder hätten transportiert werden können? Denn aus dem sachlichen Zusammenhang des vorausgegangen Banküberfalls am 7. September 2011 in Arnstadt ergibt sich ein solches Handlungsprofil der vermeintlichen Täter keineswegs. Schließlich wurden damals die Fahrräder der Bankräuber etwa zwei Kilometer vom Tatort entfernt, vor einem türkischen Imbiss, gefunden. In den Ermittlungsakten und auch im Zwischenbericht des Thüringer Untersuchungsausschusses wird diese mangelhafte Logik nicht thematisiert. Die Widersprüche bleiben dort unhinterfragt. Stattdessen sind verzweifelte Versuche in den Mainstream-Medien zu finden, Zusammenhänge zwischen den Bankrauben von Arnstadt und Eisenach und auf diesem Wege Raubüberfälle als Finanzierungsquelle des NSU zu konstruieren. So berichtete die „Süddeutsche Zeitung“ am 21. November 2011, die Polizei hätte in Arnstadt „den Fluchtweg nachgestellt, der zu einer Reifenspur“ geführt habe. Und sie zitierte anschließend Marcel Ehrenreich von der Polizeidirektion Gotha: „Dadurch war uns klar, dass die Räder in einen Transporter geschafft worden waren.“ Gefundene Reifenspuren am Fundort der Fahrräder deuten allerdings auf alles andere hin als ein Verladen der Räder. Lediglich ein Wechsel des Fluchtfahrzeuges wird damit ansatzweise dokumentiert.
Weil man in Arnstadt also Räder fand, suchte man in Eisenach nach einem großen Transport-Fahrzeug? Das passt nicht zusammen.
Zurück nach Eisenach: Nur der Hinweis eines Baumarkt-Kunden, der am 4. November 2011 zwei Männer beim Einladen ihrer Fahrräder in ein Wohnmobil beobachtet haben wollte, führte die Beamten auf die Spur des Sunlight-Wohnmobils, in dessen verbranntem Innenraum wenige Stunden später die Leichen von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt gefunden wurden. Den Brand überlebten ein Funkgerät, eine Brille, Bahncards, Plastik-Spielzeug, Musik-CDs, eine Wasserpistole, diverse Süßigkeiten und Lebensmittel, ein Teddy-Bär, Kleidung, Munition, eine Maske, Papiergeld sowie ein Kinder-Malbuch.
Doch die beiden Fahrräder stehen nicht auf der Asservatenliste. Sie wurden seit ihrem angeblichen Verladen vor dem Obi-Baumarkt nicht mehr gesehen. Und auch ihr Verschwinden wird weiter in Schweigen gehüllt.
http://vg01.met.vgwort.de/na/3d4f6ac6ef534fa0959bfa9a603b707f
23. April 2014 Dazu kann man auch bei Andreas Hauss gut ablachen:


Warum Thomas Moser nicht vorwärts kommt

(Antwort: weil er das Fahrrad schiebt). http://medienanalyse-international.de/doenermorde.html

fatalist
23.04.2014, 10:11
Ja Förster - enttäuschend. Allerdings ist der Corelli-Köder zu verführerisch. Er ist der Sache aufgesessen, wie Du ja auch. Halt nur von anderer Seite. Bist DU am Ende schuld am "Mord" an Corelli? Hat "eigentümlich frei" den Querverweis auf die DVD nicht aus diesem Strang? ;) Nee, der starb doch eines natürlichen Todes. :D

Corelli hat Ziercke und Range den Arsch gerettet. Stichwort: Bundestag angelogen, Rußpartikel-Lüge.

fatalist
23.04.2014, 10:14
Es gibt noch das geheimnisumwitterte "Buch" von Erbse, das er an die VS-Ämter geschickt hat und Edathy. Möglich, dass NSU dort auftaucht oder irgendwas in dieser Richtung. Stimmt, den Bankräuber-NSU des Markus Friedel aus Aue darf man nicht vergessen. Commerzbank Heilbronn ausrauben war da angesagt.

Von Morden steht da nichts, auch nicht bei dem PUA-Protokoll von LfV-Mann Günter Stengel.
Und Pädathy hat das Buch nicht gefunden, so´n Zufall aber auch...

fatalist
23.04.2014, 10:29
Also nochmal alles in Einem:

Wie viele NSU gab es?

1. NSU 1999 in der Droh-Mail an Brandenburgs Innenminister Alwin Ziel und dessen MEGA-Staatsschutz-Greiftruppen. Abgedruckt im NSU-PUA-Abschlussbericht. NAtionalsozialistische Untergrundkämpfer Deutschlands, deutlicher Bezug zu Brandenburg, eventuell Piatto Szczepanski involviert.

2. NSU 2001, der Steuergeld des Verfassungsschutzes via Corelli an den Weissen Wolf spendet.
2a. Dafür bedankt sich der WW in der Jan 2002-Ausgabe (es gab nur 1-2 Ausgaben pro Jahr)

3. NSU 2003 "made by VS-Corelli" der NSU-Propaganda-CD. NSDAP evtl. NSDAP/AO des Gary Lauck aus USA?

4. NSU 2005 im Buch von Torsten "Erbse" Ogertschnig, Edathy findet das ihm 2005 zugesandte Buch leider nicht.

5. NSU 2007 in der BAO Bosporus als Info sächs. oder thür. LfV (Aussage KHK Konrad Pitz Bayern-PUA)
Durfte nicht verfolgt werden, die Spur. Sagt Pitz.

6. NSU ab Nov 2011, Regie durch BAW, BKA und Medien sowie Antifa. Also NSU-Staatsmär der Anklage etc pp.

@brain freeze

So in etwa?

brain freeze
23.04.2014, 11:03
Also nochmal alles in Einem:

Wie viele NSU gab es?

1. NSU 1999 in der Droh-Mail an Brandenburgs Innenminister Alwin Ziel und dessen MEGA-Staatsschutz-Greiftruppen. Abgedruckt im NSU-PUA-Abschlussbericht. NAtionalsozialistische Untergrundkämpfer Deutschlands, deutlicher Bezug zu Brandenburg, eventuell Piatto Szczepanski involviert.

2. NSU 2001, der Steuergeld des Verfassungsschutzes via Corelli an den Weissen Wolf spendet.
2a. Dafür bedankt sich der WW in der Jan 2002-Ausgabe (es gab nur 1-2 Ausgaben pro Jahr)

3. NSU 2003 "made by VS-Corelli" der NSU-Propaganda-CD. NSDAP evtl. NSDAP/AO des Gary Lauck aus USA?

4. NSU 2005 im Buch von Torsten "Erbse" Ogertschnig, Edathy findet das ihm 2005 zugesandte Buch leider nicht.

5. NSU 2007 in der BAO Bosporus als Info sächs. oder thür. LfV (Aussage KHK Konrad Pitz Bayern-PUA)
Durfte nicht verfolgt werden, die Spur. Sagt Pitz.

6. NSU ab Nov 2011, Regie durch BAW, BKA und Medien sowie Antifa. Also NSU-Staatsmär der Anklage etc pp.

@brain freeze

So in etwa?

Kommt wohl etwa so hin. Es fehlen noch die Anfänge der NSU-Paulchen-CD, mutmaßlich 2007. Später überarbeitet. Das SA-Logo kopfstehend zum "schwungvollen" NSU umgestylt.

fatalist
23.04.2014, 11:03
Weil man in Arnstadt also Räder fand, suchte man in Eisenach nach einem großen Transport-Fahrzeug? Das passt nicht zusammen.


http://www.ef-magazin.de/2014/04/23/5235-nsu-wo-sind-die-fahrraeder

Der Gag wird noch besser, wenn man das "zu Fuss flüchten" der Eisenacher Bankräuber berücksichtigt.
www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Gothaer-Polizei-Chef-offenbart-Details-zu-Eisenacher-Bankraub-1229938459 (http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Gothaer-Polizei-Chef-offenbart-Details-zu-Eisenacher-Bankraub-1229938459)


Und die gemeine Frage wäre diese:

Warum ist in der Anklage ein passendes Wohnmobil-Ausleihen des NSU für Arnstadt enthalten, ein Womo in das die Arnstädter Fluchtfahrräder NICHT eingeladen wurden?


Die fand man ja!

www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Einsatz-nach-Eisenacher-Bankueberfall-haette-schiefgehen-koennen-1884469167 (http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Einsatz-nach-Eisenacher-Bankueberfall-haette-schiefgehen-koennen-1884469167)

nachdenkerin
23.04.2014, 12:20
Okay, mildernde Umstände werden zugebilligt. Sauheiss hier auch, 30 Grad in der Bude.

"Starke junior", dessen DNA man in der Frühlingsstrasse gefunden haben will (laut Andreas Förster), kann nicht Zschäpes Kind sein, ohne dass dieser Hammer durchgesickert wäre. Das glaube ich nicht. Klar hat man die "Starke-DNA" mit Zschäpes DNA abgeprüft.

Starke juniors Mutter würde ich eher unter den Mitbewohnerinnen in der Polenzstrasse suchen, oder ich würde Susann Emingers DNA abgleichen. Letztere wäre meine eindeutige Favoritin: Es muss ja jemand sein, der in die Frühlingsstrasse zu Besuch kam.

Mit einem Kind hatte ich zwar nichts erwähnt, aber weil Du es hier aufführst, hatte ich mal recherchiert.


Immer wieder donnerstags gibt es eine kleine Variation im Tagesablauf des Trios. Dann kommt Susann E. mit ihren neun und fünf Jahre alten Söhnen vorbei. Zwei paar Kinderschuhe stehen dann ordentlich vor der Wohnungstür. Nachbarn wollen gehört haben, wie die Jungs oft ein Bad nahmen – es wurde dann immer lauter im Haus. Für diese Nachmittage hält Beate Zschäpe eine ganze Batterie Kinderspielzeug parat. Neben Gesellschaftsspielen bewahrt sie unter ihrem Hochbett auch eine digitale Lego-Kamera, einen Spielzeughubschrauber und eine sogenanntes Catch-Ball-Game auf – ein Set aus zwei kreisrunden Spielgeräten mit Klettfunktion und einen Ball, der sich in diesen Geräten verfangen soll. Im Keller wartet außerdem ein rottes Trotter-Kinderfahrrad auf die beiden Jungs.


Seit drei Jahren soll die 36-Jährige hier gewohnt haben. Man hat sie gesehen, aber nicht gekannt. Man hatte ein verschwommenes Bild von ihr, mehr nicht. Angeblich soll auch ein kleines blondes Mädchen manchmal bei ihr gewesen sein.

http://www.badische-zeitung.de/deutschland-1/nichts-gesehen-nichts-gehoert-nichts-gemerkt--51981888.html

Irgendwie ist dieser Unterschied schon sehr merkwürdig, total entgegengesetzt.

In dem Buch sind es zwei Jungs.

In dem Zeitungsbericht vom 17. November 2011 ist es ein kleines blondes Mädchen.

Ein rottes Trotter-Kinderfahrrad passt eher zu der Version mit dem einen kleinen Mädchen.

Und auch bei der Wohnmobilausleihe war es ein Mädchen.


Götzl hält aus K.s polizeilicher Vernehmung vor, sie habe angegeben, das Kind sei ein Mädchen von 7 oder 8 Jahren und ca. 120 cm groß gewesen.
http://www.nsu-watch.info/2013/11/protokoll-54-verhandlungstag-12-november-2013/

Soll hier der Verdacht auf Susan Eminger gelenkt werden, wobei sie es dann nicht war?

Meine These:



Es ist ein Kind von Beate Zschäpe, vielleicht ist der Vater Thomas Starke oder ein Anderer

Es ist das Kind von Mandy Struck, die Beate Zschäpe ähnlich sieht und mit Thomas Gerlach zusammen war. Soll angeblich nur eine kurze Beziehung gewesen sein. Sie hat auch eine Tochter. Und das Alter könnte auch in etwa hinkommen.

http://www.nsu-watch.info/2014/04/protokoll-105-verhandlungstag-10-april-2014/?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

Aber vielleicht soll das dann auch nur wieder Ablenkung und Verwirrung stiften.

fatalist
23.04.2014, 12:39
Mit einem Kind hatte ich zwar nichts erwähnt, aber weil Du es hier aufführst, hatte ich mal recherchiert. Du hattest die Verbindung Zschäpe-Starke erwähnt.


Die als P42 bezeichnete DNA-Spur fand sich in der Frühlingsstraße an einer Überwachungskamera, die im Wohnzimmer in der Nähe eines Hochbettes vom Trio platziert war. Sie war an einem Blumentopf befestigt und mit einer Plastikpflanze getarnt. An deren Blättern fand sich ebenfalls die DNA-Spur.

Die Analyse erbrachte ein überraschendes Ergebnis: Mit 99,85 Prozent Wahrscheinlichkeit besteht demnach zwischen dem Spurenverursacher und dem heute 46-jährigen Thomas S. eine Vater-Kind-Beziehung. Die Spur stammt also entweder von S.’ Vater – den dieser nicht kennt – oder von einem leiblichen Kind des früheren Neonazis. S. gab jedoch in einer Vernehmung an, nur von zwei Kindern zu wissen, die er mit seiner Lebensgefährtin hat. Beide scheiden aber nach der BKA-Untersuchung aus. http://www.berliner-zeitung.de/nsu-prozess/nsu-morde-raetselhafte-spur-zum-v-mann,11151296,26250356.html

Förster hat das Geschlecht der Spur P42 verschwiegen. Männlich oder weiblich?


Seit drei Jahren soll die 36-Jährige hier gewohnt haben. Man hat sie gesehen, aber nicht gekannt. Man hatte ein verschwommenes Bild von ihr, mehr nicht. Angeblich soll auch ein kleines blondes Mädchen manchmal bei ihr gewesen sein. Es wird eine Menge geredet jetzt. Die Hausverwaltung hat regelmäßig die 500 Euro Kaltmiete bekommen für die 120 Quadratmeter große Wohnung, die sie sich aus zwei Wohnungen zusammengelegt hatten. Die Leute im Viertel hielten Beate Zschäpe und Uwe Mundlos, 38, für ein Paar. Und Uwe Böhnhardt, 34, für ihren Bruder. Denen dort hätte man auch eine Zschäpe-Darstellerin verkaufen können, muss ich jetzt anmerken. Diejenigen die Zschäpe dort kannten sahen sie am 4.11. nicht.

Es ist schon merkwürdig, dass nur Andreas Förster diese Starke-junior-Geschichte brachte, und niemand die aufgriff (ausser uns Deppen hier)

Ich denke auch, dass Susann Eminger nicht die richtige Spur ist.
Holger Gerlach war nebst Familie (Stieftochter) vielleicht öfter in Zwickau als wir wissen.

fatalist
23.04.2014, 13:02
Zschäpe geschont?

Derweil ist im Erfurter NSU-Untersuchungsausschuss eine Akte aufgetaucht, die neue Fragen zum Vorgehen Thüringer Behörden gegen das Trio aufwirft. Es geht um ein Ermittlungsverfahren wegen einer Disko-Schlägerei in Jena 1997. Damals hatten mehrere Neonazis – unter ihnen Zschäpe, Mundlos, Böhnhardt, die ebenfalls in München angeklagten Ralf Wohlleben und Holger G. sowie André K., ein weiterer Beschuldigter aus den NSU-Ermittlungen – eine Schlägerei begonnen und einen Ordner schwer verletzt.


Eine Zeugin gab bei der Polizei zudem an, dass die Frau aus der Gruppe einem anderen Ordner ein Bierglas über den Kopf gezogen habe. Das Opfer bestätigte dies, verzichtete aber auf eine Anzeige. Rätselhaft ist, dass die Staatsanwaltschaft seinerzeit dennoch nicht gegen Zschäpe ermittelte. Aus der Ermittlungsakte geht darüber hinaus hervor, dass die Polizei Zeugen der Schlägerei Lichtbilder der Verdächtigen vorlegte – allerdings fehlten dabei die Fotos von Zschäpe und Mundlos. Da deutet Andreas Förster sehr deutlich an, dass Zschäpe und Mundlos (aber nicht Böhnhardt, Kapke und Wohlleben) von der Polizei geschont wurden. Strafvereitelung im Amt, und das ist eine Straftat.

Es muss also höhere Interessen gegeben haben, die die Polizei zu dieser Strafvereitelung "ermunterte".
Sollte die Operation "Untertauchen" nicht gefährdet werden?

Dolohov
23.04.2014, 13:43
Was du immer so wissen willst? :crazy:

Ist wie beim Thema Marcus Wolf und Israel, ich weiß es eben.
Und hier ist es genauso, aber mit der Chance, dass du P.W. anrufen kannst um das zu checken.

Blödsinn!

sleepwell
23.04.2014, 14:04
Blödsinn!

Was genau?

sleepwell
23.04.2014, 14:27
Fahrräderfund Arnstadt
Gibt es außer dieser einen Zeitungsbehauptung noch eine Quelle?
Polizeibericht oder bei der Dönerbude mal angerufen?
Wenn nicht, ist es auf dem Level der Beute im WomoRucksack die überall falsch berichtet wurde.
Zeitung eben

NSU-CD
Soll behauptet seinerzeit einen riesen Verteiler gehabt haben.
Schon bei der Erstdiskussion hier kamen wir dem aber nicht nach.
Hat sich da was geändert?
Gibt es diese Streuung nachweislich und fand sie 2003 statt, dann wäre der Begriff NSU ein angelegter Vorgang bei den zuständigen Diensten.
Eine solche Nummer ist was anderes als ein Danke NSU im WW.

nachdenkerin
23.04.2014, 14:40
Da deutet Andreas Förster sehr deutlich an, dass Zschäpe und Mundlos (aber nicht Böhnhardt, Kapke und Wohlleben) von der Polizei geschont wurden. Strafvereitelung im Amt, und das ist eine Straftat.

Es muss also höhere Interessen gegeben haben, die die Polizei zu dieser Strafvereitelung "ermunterte".
Sollte die Operation "Untertauchen" nicht gefährdet werden?

Jetzt kann ich mir auch vorstellen, wie das m. E. beim PUA vertuscht wurde, was zumindest Uwe Mundlos betrifft


Uwe Böhnhardt, André Kapke: Körperverletzung im April 1997
…….
Am 19. April 1997 gegen 1 Uhr wollte das spätere Opfer einen Bekannten des Kapke wegen Trunkenheit aus dem Jugendclub Modul (vormals Winzerclub) verweisen. Daraufhin mischte sich Kapke ein und versetzte dem Opfer einen Faustschlag auf den Mund. Nunmehr schlugen auch Böhnhardt und weitere Bekannte auf das Opfer ein. Dem schon am Boden Liegenden wurden noch mehrere Tritte versetzt.

Am 29.09.1997 erhob die Staatsanwaltschaft Anklage wegen Körperverletzung. Das Verfahren wurde zu dem „Kühnen-Gruß“-Verfahren (14 Js 20864/96) verbunden. PUA-Bericht S. 80 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf


Im Sommer 1995 zeigten mehrere Personen bei einer Veranstaltung in einem Waldgebiet bei Jena den „Hitlergruß“/„Kühnengruß“. Bei dieser Veranstaltung erfolgte auch eine „Kreuzverbrennung“. Mit Verfügung vom 7. Mai 1996 leitete die Staatsanwaltschaft Gera ein Verfahren – zunächst gegen unbekannt – wegen Verwendens verfassungswidriger Kennzeichen (§ 86a StGB) ein.
Weitere Verfahren wurden zu diesem Verfahren verbunden, wodurch Mundlos Beschuldigter wurde, der nicht an der Kreuzverbrennung, aber mutmaßlich an anderen Straftaten teilgenommen hatte. PUA-Bericht S. 78 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

fatalist
23.04.2014, 14:59
LKA-Präsident stellt Anzeige wegen übler Nachrede

Thüringens LKA-Präsident Werner Jakstat setzt sich juristisch gegen den Vorwurf zur Wehr, er habe die Fahndung nach dem Terrortrio NSU behindert: Er hat Anzeige wegen übler Nachrede gegen Unbekannt erstattet.

http://www.mdr.de/thueringen/zwickauer-trio812.html

Gegen "unbekannt" ist besonders witzig, weil Jakstat den Polizisten Marco Grosa meint, der das auch im NSU-PUA Erfurt ausgesagt hat. "Bekommen Sie da nichts raus".

Jakstat kommt auch aus Bayern. Immer wieder Bayern...

brain freeze
23.04.2014, 15:36
[...]
Jakstat kommt auch aus Bayern. Immer wieder Bayern...

Dann eben mal wieder Litauen und die litauische DNA im Eisenacher Womo-Kühlschrank:
Die Powerfrauen aus dem Thüringer Untersuchungsausschuss haben eine Kleine Anfrage gestellt im Zusammenhang mit einem Geldraub 1999, an dem Litauer beteiligt waren. Etwas verzögert kam die Antwort:


(...) Im am 4. November 2011 ausgebrannten vom NSU genutzten Wohnmobil fand die Polizei neben den Leichen von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos die DNA einer unbekannten männlichen Spur. Sie führt möglicherweise nach Litauen, wie eine Zeitung berichtete. Die Landesregierung wartete mit ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage mehr als vier Monate um dann mitzuteilen, dass sie manche Fragen nicht beantworten könne, da möglicherweise auch “Staatsgeheimnisse oder schutzwürdige Interessen Einzelner” entgegenstehen könnten. (...)


https://haskala.de/2014/04/19/antwort-auf-kleine-anfrage-verbindungen-der-thueringer-neonazi-szene-nach-litauen/

Eine der Fragen lautete:

11. In wie vielen Fällen bei flüchtigen Neonazis aus Thüringen spielte nach Kenntnissen der Landesregierung für die zuständigen Fahnder auch das Land Litauen eine Rolle bzw. in welchen Fällen gab es Anhaltspunkte für ein mögliches Untertauchen in dem baltischen Staat?



https://haskala.de/wp-content/uploads/2014/04/14-03-27-DRS57551-LitauenNeonazis.pdf

Es muss keine Verbindung geben, aber ganz uninteressant ist die Sache nicht.

brain freeze
23.04.2014, 15:49
Fahrräderfund Arnstadt
Gibt es außer dieser einen Zeitungsbehauptung noch eine Quelle?
Polizeibericht oder bei der Dönerbude mal angerufen?
Wenn nicht, ist es auf dem Level der Beute im WomoRucksack die überall falsch berichtet wurde.
Zeitung eben

NSU-CD
Soll behauptet seinerzeit einen riesen Verteiler gehabt haben.
Schon bei der Erstdiskussion hier kamen wir dem aber nicht nach.
Hat sich da was geändert?
Gibt es diese Streuung nachweislich und fand sie 2003 statt, dann wäre der Begriff NSU ein angelegter Vorgang bei den zuständigen Diensten.
Eine solche Nummer ist was anderes als ein Danke NSU im WW.

Also manchmal bist Du wirklich drollig. Warum lässt Du Dir den Polizeibericht nicht von P.W. geben und stellst ihn hier ein? Für P.W. ist es sicher ein Kinderspiel, auch da ranzukommen. Zur Not kannst Du ja immer noch sagen, Du weißt es einfach. ;)

fatalist
23.04.2014, 16:11
Es muss keine Verbindung geben, aber ganz uninteressant ist die Sache nicht.
P46 soll der Litauer sein.


Die in den Akten als P46 bezeichnete DNA-Spur eines unbekannten Mannes etwa fand sich neben der DNA von Beate Zschäpe an einer unbenutzten Wollsocke. Die Socke lag in einem Schrank des ausgebrannten Wohnmobils, in dem Mundlos und Böhnhardt am 4. November 2011 starben. In der DNA-Analysedatei des BKA erzielte ein Abgleich von P46 drei Treffer: Die Spur konnte zwischen 2002 und 2005 an drei Tatorten gesichert werden: Bei einem Fahrzeugdiebstahl in Berlin sowie bei Wohnungseinbrüchen im nordrhein-westfälischen Rhein-Erft-Kreis und im hessischen Lahn-Dill-Kreis. Zumindest bei den beiden letzten Straftaten gehen die Behörden davon aus, dass litauische Täter dahinterstecken. Eine brisante Spur, denn mindestens bis Ende der 1990er-Jahre begingen Thüringer Neonazis aus dem Umfeld des Trios zusammen mit litauischen Staatsbürgern nachweislich Raubstraftaten. Dennoch wollten BKA und Bundesanwaltschaft nach eigener Aussage keinen Zusammenhang erkennen. Sie vermuten, dass Mitarbeiter der Hersteller der zur Spurensicherung verwendeten Wattetupfer diese verunreinigten. Ein DNA-Abgleich mit den Beschäftigten verlief aber negativ. P42 ist Starke junior. Siehe vorherige Seite.

P66 ist "Zschäpes Tochter":


Auch die Herkunft der DNA-Spur P66 konnte bislang nicht geklärt werden. Gefunden wurde sie auf einer Kindersandale, die hinter dem Fahrersitz des Wohnmobils lag. Die Experten ordnen die Spur einem weiblichen Kind zu – aber wer ist dieses Mädchen? Eine Arzthelferin konnte sich erinnern, dass Zschäpe zweimal in Begleitung eines Mädchens in ihrer Praxis war. Und die Angestellte einer Autovermietung erzählte der Polizei, dass einer der beiden Uwes im Oktober 2011 bei der Anmietung eines Wohnmobils in Begleitung einer Frau und eines blonden Mädchens gewesen sei. Das Kind habe Mama zu der Frau gesagt.
Und dann noch P12:


Und noch eine weitere unbekannte DNA-Spur aus dem Wohnmobil gibt Rätsel auf. Sie wurde an einer Plastikflasche mit Erdbeermilch isoliert, die im Kühlschrank des Fahrzeugs stand. Dieselbe DNA-Spur, in den Akten als P12 bezeichnet, fanden die Ermittler an weiteren sieben Asservaten aus der Wohnung in Zwickau: an schriftlichen Unterlagen, einer mit „PDS/SPD Liste“ beschrifteten Diskette, einem Munitionsteil sowie einem Rucksack, der vermutlich für einen Bankraub in Chemnitz benutzt wurde. Als die Spur in der Analysedatei des BKA überprüft wurde, machten die Ermittler eine überraschende Entdeckung: Der genetische Code von P12 war im Juli 2012, also mehr als ein halbes Jahr nach dem Auffliegen des Trios, an einem Tatort in Berlin sichergestellt worden. Er fand sich an der Hülse einer Patrone, die auf zwei Mitglieder des Rockerclubs Bandidos abgefeuert worden war. Also... neue Anfrage stellen, linke Powerfrauen, aber dalli. Die erste Anfrage war doch eher lau. Mal Akten lesen vorher ;)

sleepwell
23.04.2014, 16:33
Also manchmal bist Du wirklich drollig. Warum lässt Du Dir den Polizeibericht nicht von P.W. geben und stellst ihn hier ein? Für P.W. ist es sicher ein Kinderspiel, auch da ranzukommen. Zur Not kannst Du ja immer noch sagen, Du weißt es einfach. ;)

Wieso drollig.
Das eine ist doch nicht das andere.

W. war ein Tipp, für fatalist geeignet weil Zugriff auf dieses ideologische Lager und das andere ist eine Frage zur Plausibilität.
Warum heulst du da ja jetzt so schräg auf?

brain freeze
23.04.2014, 16:44
Wieso drollig.
Das eine ist doch nicht das andere.

W. war ein Tipp, für fatalist geeignet weil Zugriff auf dieses ideologische Lager und das andere ist eine Frage zur Plausibilität.
Warum heulst du da ja jetzt so schräg auf?

Schon gut. Ich hab mir nur vorgestellt, wie ich beim Dönerladen in Arnstadt anrufe und in Istanbul lande und versuche, da irgendwas rauszubekommen ... Was wäre die Aussage wert? Genau: NICHTS. Ein Anruf bei ABV Menzel oder seinem Nachfolger dürfte ähnlich ertragreich sein. Wer an brisante Informationen herankommt, der gehört dazu und schweigt oder lügt. Der Rest muss die Informationskrümel auflesen, die vom Tisch der Herrschenden fallen und sich seine kleine Frikadelle daraus formen.

fatalist
23.04.2014, 16:52
Jetzt kann ich mir auch vorstellen, wie das m. E. beim PUA vertuscht wurde, was zumindest Uwe Mundlos betrifft Die aktenkundige NSU-CD ist einer der vielen Gründe, warum Akten vernichtet wurden. Die Rolle von Mundlos und Zschäpe dürfte weit mehr vernichtete Akten betreffen.

sleepwell
23.04.2014, 17:35
Schon gut. Ich hab mir nur vorgestellt, wie ich beim Dönerladen in Arnstadt anrufe und in Istanbul lande und versuche, da irgendwas rauszubekommen ...

... das "wie" einer Recherche lassen wir mal weg.
Wir sind uns einfach einig, dass Recherchen Informationen sind und das es zu ihrer Beschaffung intelligente Wege und Legenden gibt.
Das gilt dann auch für die Geschichte einer Dönerbude.

Dann bleibt der Kern meines Einwurfes, außer dieser einen Zeitungsmeldung was dazu gekommen?

Wenn nicht, ist das eben nichts.
Diese Fahrradgeschichte ist kein Klacks, das sieht Fatalist schon richtig.
Sie würde den Geistesblitz von Brain, wie künftig zu fahnden ist, in ein schwarzes Loch verwandeln.

Dafür ist eine Zeitunsmeldung aber eben keine Basis.
Habe ich mich jetzt hinreichend erklärt oder wars wieder drollig, für den Fall gute Unterhaltung ...:crazy:

solaris
23.04.2014, 19:57
Am Rande:

23.04.2014 -
Antisemitische Verschwörungstheorien locken NPD & Co. auf vermeintliche „Friedensmahnwache“ in Berlin.
http://www.bnr.de/artikel/hintergrund/einigende-feindbilder

Seit einigen Wochen haben sich, ursprünglich anlässlich der Ukraine-Krise, in verschiedenen deutschen Städten am Montag so genannte „Friedensmahnwachen“ etabliert, so auch in Berlin. Waren es Mitte März nur knapp hundert Teilnehmer, fanden sich nach Polizeiangaben am Ostermontag mittlerweile rund 1500 Menschen zu der auch „Montagsdemonstration“ genannten Versammlung am Potsdamer Platz in der Hauptstadt zusammen. Doch inhaltlich dominieren weniger Forderungen nach Frieden als krude Verschwörungstheorien und Antisemitismus das Zusammentreffen.

Die Organisatoren wie auch viele der Teilnehmer entstammen nämlich dem Spektrum der Verschwörungsideologen, wie der so genannten „Truther-Bewegung“ aber auch „Reichsbürgern“ und Anhängern der „Chemtrail“-Theorie. Daneben fanden sich am Potsdamer Platz sogar rund ein Dutzend organisierter Neonazis um den Berliner NPD-Vorsitzenden Sebastian Schmidtke ein.
Agitation gegen die „fremdgesteuerten“ Medien

Der Kitt der alle zusammenbringt, sind antisemitische Kapitalismuskritik und ein verschwörungstheoretisches Weltbild, nach dem angeblich Großkonzerne und Banken in jüdischer Hand andere Länder besetzt halten. In Berlin konzentriert sich die Montagsdemo vor allem auf die Federal Reserve Bank, welche hinter allen Kriegen und Konflikten stecken soll, so in der Ukraine oder Syrien. Auch die Medien sind Ziel der Agitation, da diese „fremdgesteuert“ seien. Neben Teilnehmern mit Schildern, welche ein Ende der „70-jährigen US-Besatzung in Deutschland“ oder auf T-Shirts den Kampf gegen Geheimbünde wie den so genannten Illuminaten forderten, waren diesmal auch organisierte Neonazis dabei. Kein Wunder: Gegen vermeintliche „Medienlügen“ und den „US-Imperialismus der Banken“ demonstrierten bisher vor allem bekennende Rechtsextremisten.

Angeführt wurde der Tross vom Berliner NPD-Landeschef Sebastian Schmidtke und der lokalen Vorsitzenden des „Rings Nationaler Frauen“ (RNF) Maria Fank. Beide freuten sich sichtlich über den Zuspruch zu ihren klassischen NPD-Forderungen. Unter den Neonazis im Schlepptau von Schmidtke befanden sich aus Berlin unter anderem der hafterfahrene Gewalttäter Christian B. und der ehemalige Rechtsterrorist Marcus Alexander B. In jüngster Zeit fiel Christian B. regelmäßig mit Provokationen gegen linke Fans des „SV Babelsberg 03“ auf: Zuletzt versuchte er mit weiteren sieben Neonazis beim Halbfinale des Landespokals in Schöneiche die Fans des SVB anzugreifen, wobei zwei der Täter durch die Polizei festgenommen wurden.
(...)
Sprachrohr der rechten Verschwörungskreise
Marcus B. dagegen stand im vergangenen August im Fokus der rechtslastigen Zeitschrift „Compact“, deren Chefredakteur Jürgen Elsässer an diesem Montag sogar auf der Berliner Versammlung sprach und gegen „die Finanzoligarchie“ aus Rockefeller, Rothschild und so weiter wetterte. „Compact“ gilt als ein Sprachrohr der rechten Verschwörungskreise. Der Autor Kai Voss bezichtigte in dem Heft Marcus B. der Spitzeltätigkeit für den Verfassungsschutz. Im aktuellen NSU-Verfahren geht es auch um Informationen durch einen Spitzel „Stauffenberg“, hinter dem sich laut Voss der Berliner Neonazi Marcus B. verbergen soll.

Auch aus Brandenburg waren NPD-Politiker angereist, um an der braunen „Friedensmahnwache“ teilzunehmen: Aus Oberhavel kamen neben dem Kreispressesprecher der NPD Steve Schmidt weitere Begleiter aus Oranienburg und Velten. Unter ihnen NPD-Kandidaten für die Brandenburger Kommunalwahl am 25. Mai wie Robert Wolinski (Kandidat für den Kreistag Oberhavel und das Stadtparlament Velten) und Manuel Bartel (Kandidat für das Stadtparlament Oranienburg). 
Szenekenner berichten, dass Robert Wolinski in den vergangenen Jahren Neonazi-Konzerte in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg organisiert haben soll. Im November 2011 durchsuchte die Polizei bei ihm zudem Räume, die als Lager für illegale Musik-CDs der Rechtsrock-Band DST („Deutsch, Stolz, Treue“) fungiert haben sollen. (bnr.de berichtete (http://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/schlag-gegen-rechtsrocker-von-dst))


Wieviele von denen wohl V-Leute sind?

V-Leute unter den Montagsdemonstranten, damit man die Szene in die rechte Ecke schieben kann.
hat jemand vor Ort aber gut aufgepasst vom SPD-nahen Info-Portal

Eine etwas sachlichere Berichterstattung würde auch besser zu Gesicht stehen

Auf jedenfall gibt es wieder "Arbeit" für die Spitzel und die in der Zeit stehen gebliebenen "grün-rot versifften" Kader
Die nächste "autarke" Bewegung will zerstört werden,auf das sich nie wieder der Geist des Aufbegehrens und des Widerstands in deutschen Landen entfalten kann.
(hätt ich nie gedacht,so etwas mal schreiben zu müssen, aber die Entwicklungen lassen momentan keinen anderen Schluß zu)

Wohl auch nur reiner Zufall,daß der Name NSU in diesem Beitrag Erwähnung findet, weil sich dort am Montag ein "Rechtsterrorist", der im Zusammenhang mit dem NSU steht,aufgehalten hat.
Reiner Zufall!

moishe c
24.04.2014, 03:01
P46 soll der Litauer sein.

P42 ist Starke junior. Siehe vorherige Seite.

P66 ist "Zschäpes Tochter":


Und dann noch P12:

Also... neue Anfrage stellen, linke Powerfrauen, aber dalli. Die erste Anfrage war doch eher lau. Mal Akten lesen vorher ;)

Das hier


... Der genetische Code von P12 war im Juli 2012, also mehr als ein halbes Jahr nach dem Auffliegen des Trios, an einem Tatort in Berlin sichergestellt worden. Er fand sich an der Hülse einer Patrone, die auf zwei Mitglieder des Rockerclubs Bandidos abgefeuert worden war. ...

könnte aber auch bedeuten, daß ein Schlapphut an den Schüssen auf die Rocker beteiligt war!

Die Rocker sollten mal ihr Gehirn einschalten, und zwar BEVOR sie als angekokelte Leichen in irgend so einem Bordell-Mobil (sind ja auch nur Wohnmobile) aufgefunden werden ...

fatalist
24.04.2014, 03:13
Schon gut. Ich hab mir nur vorgestellt, wie ich beim Dönerladen in Arnstadt anrufe und in Istanbul lande und versuche, da irgendwas rauszubekommen ... Was wäre die Aussage wert? Genau: NICHTS. Ein Anruf bei ABV Menzel oder seinem Nachfolger dürfte ähnlich ertragreich sein. Wer an brisante Informationen herankommt, der gehört dazu und schweigt oder lügt. Der Rest muss die Informationskrümel auflesen, die vom Tisch der Herrschenden fallen und sich seine kleine Frikadelle daraus formen. Es steht in den Akten, man hätte nur fragen müssen, als Menzel als Zeuge am 31.3.2014 in Erfurt sass. Hat man aber nicht getan, man hat ständig über Fahrräder gesprochen, aber keiner war schlau genug, direkt zu fragen:

1. Waren die Fahrräder im Eisenacher Womo?
2. Sind die Fahrräder in Arnstadt aufgefunden worden?

Das Haskala-Protokoll dazu ist eine einzige "Drumherumeierei", also sind die Abgeordneten entweder tacken doof oder das Protokoll ist "überarbeitet worden".

Die Antifa will ihren schönen NSU behalten. Das gilt auch und insbesondere für Frau König.

fatalist
24.04.2014, 07:17
Der Erfurter NSU-Ausschuss ist abgeschlossen, es wird keine weiteren Zeugeneinvernahmen geben.
Menzel und die Wohnmobil-Entdecker-Polizisten waren die letzten Zeugen, am letzten Tag.

Der Ausschuss war miserabel vorbereitet:

- niemand hatte das Asservaten-Gesamtverzeichnis zur Hand, das sogar der STERN hat:
http://blogs.stern.de/nsu-prozess/gesamtwerk-eines-falschen-lebens/
Dort fehlen die Eisenacher Fahrräder im Wohnmobil.

- niemand hatte die Berichte der Thüringer Allgemeinen über die Fahrrad-Auffindung in Arnstadt zur Hand.
Menzel wird dort zitiert: "Ja vielleicht wohnen die (Bankräuber) hier?" (am Auffindeort der Fahrräder am Dönerstand)

- niemand hatte die Zeugenaussagen zur Hand, dass die Eisenacher Bankräuber zu Fuss flüchteten.

- niemand hatte die Aussagen "2 ca. 20-25 Jahre alte Bankräuber" in Arnstadt zur Hand.

Der Erfurter PUA hat das recht geschickt gemacht: Nichts hinterfragt, nichts aufgeklärt, aber eine nette Ablenkung rausgehauen: Die fehlenden Rußpartikel in der Lunge der Uwes, also gerade keine Erfurter Aufklärung. Die dann verpuffte, weil sie ignoriert wurde.

Der gesamte Erfurter PUA hat fast nichts aufgeklärt.
Einen neuen PUA nach den Wahlen wird es nicht geben.

Die "Checks and balances" des BRD-Parlamentarismus haben wieder einmal grandios versagt. Flächendeckend.

sleepwell
24.04.2014, 07:24
Es steht in den Akten, man hätte nur fragen müssen, als Menzel als Zeuge am 31.3.2014 in Erfurt sass. Hat man aber nicht getan, man hat ständig über Fahrräder gesprochen, aber keiner war schlau genug, direkt zu fragen:

1. Waren die Fahrräder im Eisenacher Womo?


Nun, die Frage wurde gestellt, auch beantwortet und ich habe Antwort und meine Meinung dazu hier reingestellt.
Du mußt vor lauter Ego nicht immer die Augen zu machen, wenn der kleine sleepwell schreibt.

brain freeze
24.04.2014, 08:30
[...]

Das Haskala-Protokoll dazu ist eine einzige "Drumherumeierei", also sind die Abgeordneten entweder tacken doof oder das Protokoll ist "überarbeitet worden".

Die Antifa will ihren schönen NSU behalten. Das gilt auch und insbesondere für Frau König.

Sie wollen die Wahrheit nicht wissen und die andere Seite wird sie nicht verraten. Stillschweigendes gegenseitiges Einvernehmen also. Der Eiertanz entsteht, weil man über irgendwas reden MUSS, wenn es diese Untersuchungsausschüsse nun schon mal gibt und dabei entstehen im Pseudo-Kreuzverhör leicht heikle Situationen, die nur durch demonstrative Blödheit umschifft und überstanden werden können.

fatalist
24.04.2014, 08:35
Die Frage wo denn die Fahrräder aufgefunden wurde könne er nicht beantworten, weil er die Fahrräder selbst nicht gefunden habe. Der Erinnerung nach seien diese möglicherweise im Wohnmobil entdeckt worden. Ob die Fahrräder in seinem Abschlussbericht explizit genannt worden ist ihm nicht mehr erinnerlich. Das heisst "Nein". Keine Fahrräder.

https://haskala.de/2014/03/31/ticker-zum-nsu-untersuchungsausschuss-31-03-2014/

Die Erbärmlichkeit des Thüringer PUA ist mit Händen zu greifen.
Die Abgeordnete König wechselte sofort das Thema.

fatalist
24.04.2014, 08:38
Sie wollen die Wahrheit nicht wissen und die andere Seite wird sie nicht verraten. Stillschweigendes gegenseitiges Einvernehmen also. Der Eiertanz entsteht, weil man über irgendwas reden MUSS, wenn es diese Untersuchungsausschüsse nun schon mal gibt und dabei entstehen im Pseudo-Kreuzverhör leicht heikle Situationen, die nur durch demonstrative Blödheit umschifft und überstanden werden können. So ist es wohl. Alles Theater.

brain freeze
24.04.2014, 08:56
Das hier



könnte aber auch bedeuten, daß ein Schlapphut an den Schüssen auf die Rocker beteiligt war!

Die Rocker sollten mal ihr Gehirn einschalten, und zwar BEVOR sie als angekokelte Leichen in irgend so einem Bordell-Mobil (sind ja auch nur Wohnmobile) aufgefunden werden ...

Ich habe Probleme mit der P12-Spur. Dass ein Geheimer seine Erdbeermilch im Womo-Kühlschrank vergisst, also soooo doof sind sie auch wieder nicht. Möglich wäre also das Legen einer falschen Spur beim Präparieren des Eisenacher Wohnmobiles. Aber wie kamen dann die Techniker VORHER an das DNA-Material, das sie ein halbes Jahr später in Berlin finden würden? Mir taucht die P12 irgendwie zu oft auf; Bankraub Chemnitz, Diskette, Erdbeermilch. P12 war ja praktisch ständiger Begleiter des Phantomtrios. Dass P12 gleichzeitig so ein Volltrottel sein soll ... schwer vorstellbar.

Ist die Berliner Rockerschießerei bekannt bzw. aufgeklärt?

brain freeze
24.04.2014, 10:59
Es handelt sich um eine Schießerei am 5. Juli 2012 in Wedding:


Am Abend des 5. Juli 2012 hatte es eine Schießerei vor dem Clubhaus des Rocker-Clubs „Bandidos MC Eastgate“ in der Provinzstraße in Wedding gegeben, bei der zwei Bandidos-Mitglieder verletzt worden waren. Die Täter sind bis heute unbekannt.

Bei der anschließenden Spurensicherung entdeckten Fahnder des Landeskriminalamts dann eine Patronenhülse, auf der DNA-Material sichergestellt werden konnte. Tage später erkannten Kriminaltechniker eine teilweise Übereinstimmung der Berliner Spur auf der Patrone mit einem DNA-Fragment, das auf einer DVD in Zwickau sichergestellt worden war. Und diese lag in der letzten Wohnung des Nazi-Trios Uwe Böhnhardt († 34), Uwe Mundlos († 38) und Beate Zschäpe (37).

Kriminaltechniker des BKA prüfen nun, ob die zwei DNA-Spuren von ein und derselben Person stammen. Hatte das Nazi-Trio etwa Kontakt zu Berliner Rockern? Da das Fragment aus Berlin von sehr schlechter Qualität sein soll, gibt es bei den Ermittlungsbehörden allerdings massive Zweifel an der Spur.


http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/hatten-bandidos-kontakt-zu-nazi-trio-article1547461.html

21.09.2012

nachdenkerin
24.04.2014, 13:15
23.04.2014 -
Antisemitische Verschwörungstheorien locken NPD & Co. auf vermeintliche „Friedensmahnwache“ in Berlin.
http://www.bnr.de/artikel/hintergrun...de-feindbilder (http://www.bnr.de/artikel/hintergrund/einigende-feindbilder)


Seit einigen Wochen haben sich, ursprünglich anlässlich der Ukraine-Krise, in verschiedenen deutschen Städten am Montag so genannte „Friedensmahnwachen“ etabliert, so auch in Berlin. Waren es Mitte März nur knapp hundert Teilnehmer, fanden sich nach Polizeiangaben am Ostermontag mittlerweile rund 1500 Menschen zu der auch „Montagsdemonstration“ genannten Versammlung am Potsdamer Platz in der Hauptstadt zusammen. Doch inhaltlich dominieren weniger Forderungen nach Frieden als krude Verschwörungstheorien und Antisemitismus das Zusammentreffen.

Die Organisatoren wie auch viele der Teilnehmer entstammen nämlich dem Spektrum der Verschwörungsideologen, wie der so genannten „Truther-Bewegung“ aber auch „Reichsbürgern“ und Anhängern der „Chemtrail“-Theorie. Daneben fanden sich am Potsdamer Platz sogar rund ein Dutzend organisierter Neonazis um den Berliner NPD-Vorsitzenden Sebastian Schmidtke ein.
Agitation gegen die „fremdgesteuerten“ Medien

Der Kitt der alle zusammenbringt, sind antisemitische Kapitalismuskritik und ein verschwörungstheoretisches Weltbild, nach dem angeblich Großkonzerne und Banken in jüdischer Hand andere Länder besetzt halten. In Berlin konzentriert sich die Montagsdemo vor allem auf die Federal Reserve Bank, welche hinter allen Kriegen und Konflikten stecken soll, so in der Ukraine oder Syrien. Auch die Medien sind Ziel der Agitation, da diese „fremdgesteuert“ seien. Neben Teilnehmern mit Schildern, welche ein Ende der „70-jährigen US-Besatzung in Deutschland“ oder auf T-Shirts den Kampf gegen Geheimbünde wie den so genannten Illuminaten forderten, waren diesmal auch organisierte Neonazis dabei. Kein Wunder: Gegen vermeintliche „Medienlügen“ und den „US-Imperialismus der Banken“ demonstrierten bisher vor allem bekennende Rechtsextremisten.

.......

Sprachrohr der rechten Verschwörungskreise Marcus B. dagegen stand im vergangenen August im Fokus der rechtslastigen Zeitschrift „Compact“, deren Chefredakteur Jürgen Elsässer an diesem Montag sogar auf der Berliner Versammlung sprach und gegen „die Finanzoligarchie“ aus Rockefeller, Rothschild und so weiter wetterte. „Compact“ gilt als ein Sprachrohr der rechten Verschwörungskreise. Der Autor Kai Voss bezichtigte in dem Heft Marcus B. der Spitzeltätigkeit


Was man alles aus dem Wort „Verschwörung“ machen kann:


Verschwörungstheorien



Verschwörungsideologen



Verschwörungstheoretisches



Verschwörungskreise


Wir müssten mal ein neues Wörterbuch anlegen. http://www.politikforen.net/images/smilies/hahaha.gif

fatalist
24.04.2014, 16:23
Hat jemand hier eine Idee, wie http://www.lecorte.de/2013/11/braune-scheine-die-finanzen-des-nsu/ auf die Zahlen kommt?

Ich google nach, aber komme nicht drauf: "2.000 Euro" zwickau nsu usw Die Antifa hilft:


Aus dieser Aufstellung folgt jedoch zwangsläufig, dass rund 155.000 Euro des NSU verschwunden sind. Das BKA zieht durchaus in Betracht, dass es Ausgaben gegeben hat, die sich nicht mehr nachvollziehen lassen, etwa für Munition, Sicherheitstechnik und Waffen. Vorstellbar ist aber auch, dass die Rechtsterroristen Gelddepots angelegt haben. Schließlich konnten die Ermittler in dem Zwickauer Versteck der Bande lediglich 1715 Euro sicherstellen. Auch Beate Zschäpe trug bei ihrer Festnahme gerade einmal zwölf Euro bei sich. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-geld-der-terrorzelle-laut-bka-verschwunden-a-965953.html

Hellangel
24.04.2014, 17:06
Die Antifa hilft:

Den Großteil davon (609.000 Euro) hatten wohl Böhnhardt und Mundlos mit Banküberfällen erbeutet, zudem erhielten sie von ihren Familien und aus der Szene einiges an Geld.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-geld-der-terrorzelle-laut-bka-verschwunden-a-965953.html

Wie auch hier die Banküberfälle völlig selbstverständlich, garniert mit einer Mutmaßung als Fakt untergeschoben wird.
Und warum wird der BKA-Bericht jetzt erst von der Antifa auf dem "Markt" geworfen?

Damit es in Zunkunft nicht mehr soviele "Pannen" und Regiefehler geben soll, wird der Bundesanwaltschaft mehr "Macht" zugeschrieben:


Ein Gesetzentwurf von Justizminister Heiko Maas (SPD) sieht demnach vor, dass die Staatsanwaltschaften der Länder alle Fälle mit möglicher Bundeszuständigkeit dem Generalbundesanwalt vorlegen müssen.

Dieser solle die Ermittlungen übernehmen, sobald es "tatsächliche Anhaltspunkte" für seine Zuständigkeit gebe. Bei Ermittlungsbeginn solle also ein "Anfangsverdacht für die Zuständigkeit" genügen, heißt es der "taz" zufolge in der Begründung.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/generalbundesanwalt-soll-mehr-macht-bekommen-konsequenz-aus-nsu-panne-a-965489.html

Nereus
24.04.2014, 17:29
Es handelt sich um eine Schießerei am 5. Juli 2012 in Wedding:
.....
http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/hatten-bandidos-kontakt-zu-nazi-trio-article1547461.html

21.09.2012

Hatten wir hier schon alles durchgekaut.

22.09.2012, 10:29 – fatalist
Ulk über Bandidos als türkische V-Leute...
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=5690840&viewfull=1#post5690840

22.09.2012, 12:04 – solaris
Zschäpe bei Rockerprozeß, BKA bezweifelt Verbindung zur Berliner Rocker-Szene
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=5690990&viewfull=1#post5690990

22.09.2012, 13:47 – Karl_Murx
Zschäpe bei Bandidos –Prozeß
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=5691253&viewfull=1#post5691253

22.09.2012, 14:01 – solaris
Dokumente deuten auf Verbindung NSU zur Bandidos Rocker-Szene
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=5691286&viewfull=1#post5691286

22.09.2012, 14:21 Nereus
Schießerei in der Berliner Provinzstraße am Wedding vor dem Bandidos Vereinshaus.
Erst KEINE Hülse gefunden – dann doch noch eine gefunden
Hülsen-DNA auch auf Zwickauer DVD in Trio-Wohnung
Weddinger Mörder-Türke mit Ceska bei Blutrache-Tat
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=5691345&viewfull=1#post5691345

22.09.2012, 15:11 - solaris
Bandidos und Hells Angels Verrat von Rockerrazzia: Polizist unter Verdacht
V-Mann Starke (Manager von „Glatzenmusik” – O-Ton Markus A. B. -, Zschäpe-Freund und Mitangeklagter/Zeuge im Landser-Prozeß) nimmt Innsensenator Henkel in Schutz
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=5691440&viewfull=1#post5691440

22.09.2012, 16:04 - Nereus

Tschuldigung, kleine Korrektur. Habe den angegeben Polizeieinsatz in der Provinsstraße verwechselt und auch einen falschen Link angegeben, weil da in der Provinsstraße ständig was los ist und die Zeitungen voll damit sind. Über die nicht gefundenen Hülsen wurde am 29. Juni 2012 berichtet.
Nachtrag: Der BZ-Link zum 29.Juni 2012 ohne Hülsen:
http://www.bz-berlin.de/thema/rocker...le1492411.html
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=5691531&viewfull=1#post5691531

13.07.2013, 08:13 - Nereus

Wollen wir uns nicht mal endlich dem Schweizer Kriminellen M. zuwenden, der 3 Waffen, davon 2 Ceskas mit Schalldämpfer, über einen Strohmann sich besorgte, als "Motorradfahrer" (Rocker-Clan) bei Apolda in Thüringen seinen Drogen- und Waffengeschäften, neben Erpressungen, nach der Wende nachging, mit schwulen jungen Autodieben rumfummelte, sie mit Waffen bezahlte und sich für sein Autoschiebergeschäft mit Hehlerware gen Ost den beziehungsreichen Namen "Sidonia" zulegte?
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6410447&viewfull=1#post6410447

30.08.2013, 23:10 - Nereus

Hab da auch mal eine Frage: Hans-Ulrich M., der Motorradfreund (Töffkollege oder Rocker) von Anton G., hat die zwei Ceskas konspirativ über Anton G. sich beschafft, wie auch eine Ruger-Pistole, mit der er in Thüringen erwischt wurde. Hans-Ulrich M. soll laut seiner Exfreundin in Apolda mit Drogen und Waffen gehandelt haben und auch wegen einer Erpressung angeklagt worden sein. Sein Kontaktmann zur Rocker- und Skinhead-Szene soll ein Enrico T.(änzer) sein, angeblicher ein Autodieb und Waffennarr, der die Garage neben der Zschäpe-Garage gemietet hatte. Warum taucht im PUA-Bericht nur der Schweizer Strohmann Anton G. auf, aber niemals der Schweizer Gangster Hans-Ulrich M.?
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6529765&viewfull=1#post6529765

17.10.2013, 14:50- Nereus

...1996 Zwei (2) Ceskas SD werden von Luxik am 10.4.96 an Schläfli und von dem am 11.4.96 an den Schweizer Anton (Peter) G. verkauft. Dieser fungiert nur als konspirativer Strohmann für einen Freund aus seinem Motorradclub, an den das ungeöffnete Waffenpaket, gegen eine Provision von 400 Franken pro Pistole, weitergegeben wurde. Dieser Schweizer Motorradclubfreund und Autoschieber Hans-Ulrich M., betrieb in Thüringen einen Auto-Service „Sidonia” mit mehreren Jenaer Autodieben. Als Motorradrennfahrer in Apolda unterhielt er Kontakte zu Rockergruppen und schmuggelte für diese Kreise Waffen und Drogen nach Deutschland. Auch in der Schutzgelderpressung wurde der Schweizer Hans-Ullrich M. tätig.

1997 hatte sich ein anonymer Anrufer – mit schweizerischem Einschlag – bei der Naturstein-Firma MONTI in Thüringen gemeldet mit den Worten:

«Er hat ja gesehen, was mit seinem Beschützer geschehen ist. Wenn er seine Probleme nicht löst, trifft ihn die nächste Kugel direkt in den Kopf.»
Ein Unbekannter hatte an Silvester 1996 in Jena den Leiter eines privaten Sicherheitsdienstes niedergeschossen, der als Leibwächter den Naturstein-Unternehmer hätte schützen sollen, welcher erpresst wurde. Drohanrufe kamen aus Telefonkabinen in Zweisimmen (Schweiz). Zufälligerweise hatte sich ganz in der Nähe Rückkehrer Hans-U. M. niedergelassen.
M. wurde fortan überwacht und zehn Tage später in Thüringen verhaftet. In seinem VW wurden bei einer Kontrolle eine Ruger-Pistole gefunden und, versteckt, 50 Patronen. M. behauptete, er habe «vergessen», die Pistole «aus dem Kofferraum zu nehmen». Das Amtsgericht Jena sah es als erwiesen an, dass M. hinter der Drohung steckte, und verurteilte ihn deswegen und wegen Verstössen gegen das Waffengesetz zu acht Monaten Haft auf Bewährung.
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6642514&viewfull=1#post6642514

08.12.2013, 11:57 - Nereus
Thüringen im Kampf gegen Rockerbanden – Zschäpe beim Rockerprozeß
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6764780&viewfull=1#post6764780

10.03.2014, 11:51 – Nereus
Schweizer Ermittlerin findet Schweizer Spur nach Thüringen (Kopfschuß-Erpresser und Käufer von 2 Ceskas über einen Strohmann, krimineller Motorrad-Rocker, Waffen- und Drogenschieber) und keinen scheint es weiter zu interessieren?
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6989918&viewfull=1#post6989918

brain freeze
24.04.2014, 18:22
Hatten wir hier schon alles durchgekaut.

[...]

Ja, okay. Hier ging es vor allem um die Glaubwürdigkeit der Spur P12.

Die Frage ist doch: Ist die Rockerszene das mitteldeutsche Legendierungs-Pendant zum NSS in BaWü? Wobei die Verbindungen zur Rockerszene eben doch noch um einiges realer sind, als das Heilbronner Krokus-NSS-KKK-Mysterium.

Also: Ist die ganze Rockergeschichte inklusive Prozessbesuch von Beate ein großes "Schwarzes Loch" wie der NSS-KKK und wie der Verfassungsschutz oder gibt es bei dieser Rocker-Rotlicht-Autoschieber-Kiste irgendeine Verbindung zu BMZ.

Und wenn ja; hat das irgendwas mit NSU zu tun oder würde das bestenfalls einfach die riesige Lücke zwischen 1998 und 2011 auffüllen. Die Spur P12 - vom Bankäuberrucksack über Adressen-Diskette bis Erdbeermilch und Rockerschießerei - riecht nach Fake. Ergo KÖNNTE die ganze - in Teilen reale - Rockergeschichte Ablenkung sein. Auch dass die Thüringer NSU-UA-Furien einen Narren an den Rocker-Rotlicht-Storys gefressen haben, ist für mich eher Indiz für Legendierung.

Möglich, dass die Kleine Anfrage der Thüringerinnen gleichzeitige Verbindungen von B&M nach Litauen oder ins Ausland berührte, die nur indirekt oder gar nicht mit dem Rocker-Rotlicht-Geldraub in Zusammenhang stehen. Deshalb die Antwort: Staatsgeheimnis und Persönlichkeitsrechte (also z.B. Zeugenschutz).

brain freeze
24.04.2014, 19:49
Ich muss mich korrigieren, Nereus; besagter bewaffneter Raubüberfall 1999 in Pößneck, auf den sich die gestern zitierte Kleine Anfrage bezog, wurde nicht von Rockern verübt, sondern der Melange aus Neonazis-Rotlichtmilieu-Autoschieber (ich hatte es etwas anders in Erinnerung). Es handelt sich für "unseren Fall" aber eh um Wildcards. Die Darstellung einer Überschneidung von Neonazis und Rockern ist aber nichtsdestotrotz mediale und politische Tendenz - nicht nur in Thüringen.

fatalist
25.04.2014, 02:37
Wie auch hier die Banküberfälle völlig selbstverständlich, garniert mit einer Mutmaßung als Fakt untergeschoben wird. Wenn man keine DNA und keine Fingerabdrücke aus 14 Überfällen hat, dann bleibt nur "unterschieben" übrig. Die Alternative wäre "staatliche Unterstützung" oder "Drogenhandel mit Rockerbanden", aber ob man dieses Fass aufmachen will?


Und warum wird der BKA-Bericht jetzt erst von der Antifa auf dem "Markt" geworfen? Grotesk angesichts der unterschlagenen Rußpartikel-Lüge von Ziercke und Range.

Die Antifa als bester Freund des Tiefen Staates. Wieder einmal.


Ermittler ratlos
Wo steckt die NSU-Beute?

Nach Berechnungen des BKA müsste der NSU zuletzt über 269.000 Euro Bargeld aus seinen Raubzügen verfügt haben. Doch nur ein Teil davon wurde gefunden. Wo stecken die restlichen 155.000 Euro?

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/4640166/wo-steckt-die-nsu-beute-.html

fatalist
25.04.2014, 02:52
Chronik zum NSU-Terror
Rassistische Mordserie, staatliches Versagen

Bombenanschläge, Raubüberfälle und zehn Morde sollen auf das Konto des NSU gehen. Die Rechtsterroristen aus Jena waren im Jahr 1998 abgetaucht. Obwohl es Hinweise auf ihren Aufenthaltsort gab, blieben die Neonazis mehr als zehn Jahre unbehelligt. Der NSU-Komplex wurde zu einem Skandal. Eine Chronik der Ereignisse.
Von Patrick Gensing, tagesschau.de

http://www.tagesschau.de/inland/nsuchronikxl100.html

18 Seiten, da war die Antifa-Abteilung der ARD aber sehr fleissig :)

Die Gleichschaltung der Medien zu einer unkritischen linken Hofberichterstattungs-Armada hat wesentlich mit der Antifa und deren erfolgreichen Unterwandern/Einsickern in die Leitmedien zu tun.

Gensing ist dafür ein prima Beispiel, Buchautor "Terror von Rechts", altgedienter Antifa-Propagandist, der es via DIE ZEIT (Störungsmelder-Blog) bis zur ARD geschafft hat.

fatalist
25.04.2014, 02:59
Es handelt sich für "unseren Fall" aber eh um Wildcards. Die Darstellung einer Überschneidung von Neonazis und Rockern ist aber nichtsdestotrotz mediale und politische Tendenz - nicht nur in Thüringen. Man will den 1%-Bikern als Nächstes den Garaus machen. Wehrhafte Deutsche, das geht gar nicht.

Den Rocker P12 würde ich im Erfurter Bandidos-Prozess suchen. Da wo Beate angeblich Zuschauerin war Ende 2010/Anfang 2011. Anklagebank oder Zuschauerraum. Rocker-Liebchen Zschäpe wäre mal was Neues, statt immer nur Nazibraut ;)

Pößneck 1999 ist Ablenkungsshow, und litauische DNA ebenfalls.
Sowjetische Ex-Soldaten aus Litauen könnten sich durchaus in der DDR fortgepflanzt haben.

fatalist
25.04.2014, 04:44
https://pbs.twimg.com/profile_images/432691127720763392/L6-rthwm_bigger.pnggeht ja wieder ;-) ‏@_denk_mal_ 5 Std.
#Zschaepe ist unschuldig !!Uwe+Uwe schleppten GANZE Beute stets mit zu d.Überfällen,IHR wurde NICHTS anvertraut#NSU
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-geld-der-terrorzelle-laut-bka-verschwunden-a-965953.html#js-article-comments-box-pager … (http://t.co/nRfKvqYxve) Wenn die Zahlen so stimmen wie gerade von der Antifa im Spiegel berichtet, dann sind die Uwes mit knapp 40.000 € cash zum Eisenacher Bankraub gefahren, Zschäpe hatte nur rund 2000 € in Zwickau, und 155.000 € fehlen.

Zschäpe hatte entweder nur "Haushaltsgeld", oder sie hat die Kohle zusammen mit ihrer Lebensversicherung während ihrer "Flucht" an jemanden übergeben.

Immer wieder verblüffend, dass gar nichts aufgeklärt ist.
Rußlungengeselbstmordete, Fahrräder, Geldverbleib, Morde, Raube, Bomben... nüscht ist klar nach über 2 Jahren Ermittlungen und über 100 VT in München.

fatalist
25.04.2014, 04:54
Der Schlüsselsatz ist wohl: "die Kriminalisten legten dieser Schätzung den Hartz-IV-Regelsatz zugrunde." - Wenn die das ernst meinen, muss man sich um deren Qualifikation und damit unsere Sicherheit ernsthaft sorgen


Wann berichten sie endlich mal Objektiv und bedienen sich nicht der Quellen, welche NACHWEISLICH dieses Trio unterstützt haben. Das BKA war mit ihren V-leuten am erhalt und an den waffen beteiligt. wenn sie diese infos der quelle nutzen ist es wie wenn sie ein kind ihnen sagt, das es den Weihnachtsmann gibt. forschen sie lieber nach der Wahrheit und verbreiten sie keine LÜGEN


Die angeblichen 600 000 Öre aus Banküberfällen sind in Wirklichkeit sicher Steuergelder. Für das SPON-Forum gar nicht schlecht :dg:


Die Deutungshoheit der Leitmedien erodiert. Sehr schön.

nachdenkerin
25.04.2014, 06:14
Aus dieser Aufstellung folgt jedoch zwangsläufig, dass rund 155.000 Euro des NSU verschwunden sind. Das BKA zieht durchaus in Betracht, dass es Ausgaben gegeben hat, die sich nicht mehr nachvollziehen lassen, etwa für Munition, Sicherheitstechnik und Waffen. Vorstellbar ist aber auch, dass die Rechtsterroristen Gelddepots angelegt haben. Schließlich konnten die Ermittler in dem Zwickauer Versteck der Bande lediglich 1715 Euro sicherstellen. Auch Beate Zschäpe trug bei ihrer Festnahme gerade einmal zwölf Euro bei sich.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-geld-der-terrorzelle-laut-bka-verschwunden-a-965953.html


In der Hektik lässt sie insgesamt 75000 Euro in der Wohnung zurückBuch „die Zelle“ S. 262


die Geldfunde in der ausgebrannten Wohnung in der Frühlingsstraße in Höhe von mindestens 190.315 EuroPUA-Bericht S.919 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

Das nachfolgende verstehe ich jetzt nicht. Zuerst waren es 75.000 Euro, dann 190.315 Euro und jetzt sind es nur 1.715 Euro. Aber vielleicht ist mir da was durchgerutscht oder ich verstehe da irgendwie etwas falsch.


Schließlich entdeckten die Ermittler in dem Zwickauer Versteck der Bande lediglich 1715 Euro.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-geld-der-terrorzelle-laut-bka-verschwunden-a-965953.html

fatalist
25.04.2014, 06:39
Das nachfolgende verstehe ich jetzt nicht. Zuerst waren es 75.000 Euro, dann 190.315 Euro und jetzt sind es nur 1.715 Euro. Aber vielleicht ist mir da was durchgerutscht oder ich verstehe da irgendwie etwas falsch.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-geld-der-terrorzelle-laut-bka-verschwunden-a-965953.html Märchenbücher-Scheixx zählt nicht, und der PUA hat wohl Banderolen mit Geld verwechselt.


Weiter geht es mit dem Brandbereich L, dem Gang. Man sieht hier unter anderem Bilder von Geldscheinen, die auf dem Fußboden festgestellt worden seien, so L. Auf einer Detailaufnahme ist auf einem Geldschein ein Aufdruck “Sparkasse Chemnitz” zu sehen. Dann folgen Aufnahmen von Euroschecks und später Fotos von einer großen Zahl Banderolen für Geldscheine von verschiedenen Geldinstituten, die im Gang aufgefunden worden seien. Brandermittler Frank Lenk hütete sich Summern zu nennen ;)
Protokoll 38, NSU-Watch.
http://www.nsu-watch.info/2013/09/protokoll-38-verhandlungstag-24-sept-2013/

Etwas über-inszeniert, wie immer. just too much...


Mich interessiert mehr, wer Geld bekommen hat.
Gerlach hatte 28.000 € im Tresor,
Andre Eminger hatte 6000 € "unter der Couch seines Zwillingsbruders", wo er verhaftet wurde.
Da vermisse ich Berichte, ob dieses Geld aus "NSU-Banküberfällen" stammte.

Wer Handys in die Ruine bringt, der kann auch Geld dort einsammeln, gelle???

fatalist
25.04.2014, 07:14
Fahrräder gefunden, aber wo?


​Es folgt die Fortsetzung der Vernehmung der Kriminalbeamtin Q. Zunächst geht es um aufgefundenes Geld und Banderolen. Q. berichtet, es seien 390 Euro in der Wohnung Frühlingsstraße aufgefunden worden, die aus einem Raubüberfall von 2004 stammten. Im Wohnmobil seien 71.915 Euro gefunden worden, das sei um 5 Euro die Summe aus dem Raubüberfall in Eisenach und dabei sei auch Registriergeld gewesen. In einem Rucksack im Wohnmobil seien einmal 1.000 und einmal 2.000 Euro gefunden worden, aus einem Raubüberfall im September 2011. Und es seien zweimal 10.000 Euro gefunden worden aus einem Raubüberfall im Januar 2007. Die Banderolen stammten überwiegend von der Deutschen Post oder der Sparkasse allgemein. Sie meine nicht, dass das Geld auf Spuren untersucht wurde, weil man das bei Geldscheinen in der Regel nicht mache, wenn doch müsse es im Vermerk stehen. Götzl hält vor, es sei ein Bündel Bargeld mit 100 mal 20 Euro gefunden worden, und will wissen, ob das aus dem Rucksack stamme, was Q. bejaht. Außerdem sei ein Bündel mit 1.000 Euro im Rucksack gefunden worden. Sie bestätigt, dass der Rucksack in der oberen mittigen Schlafkabine im Wohnmobil gefunden worden sei. Götzl nennt eingeschweißte Geldscheine mit Bezug zu einem Raubüberfall im Januar 2007 in Stralsund. Götzl fragt dann zu einem Vermerk vom 15. Februar 2012 zu aufgefundenem Bargeld im Wohnmobil. Der Gesamtvermerk sei ihr nicht mehr in Erinnerung, so Q. Also geht Götzl den Vermerk durch. Da sei es zunächst um die 71.915 Euro gegangen. Götzl nennt dann weitere Beträge, die sich z.B. lose in einer Kakaopulververpackung in einer braunen Tasche in der Spüle des Aufenthaltsraums befunden hätten oder lose in einer Bauchtasche in einer Schlafkabine des Wohnmobils. Sie habe den Auftrag gehabt, zusammen zu fassen, welche Beträge im Wohnmobil gelegen hätten, Grundlage seien Asservatenverzeichnisse oder Ermittlungsberichte, so Q. auf Frage von Götzl. Zur Größenordnung der Gesamtsumme im Wohnmobil sagt Q., sie meine, dass es sechsstellig gewesen sei. Götzl hält die Zahl 112.227 Euro vor, die Q. bestätigt. Dann fragt Götzl zu einem Vermerk über Mountainbikes. Q. sagt, es seien ein Mountainbike Marke Scott, und eines Marke GT gefunden worden, die beide zum Raubüberfall benutzt worden seien. Dazu gebe es eine Zeugenvernehmung eines Fahrradhändlers. Zu einem Multitool befragt, sagt Q., das sei ein frei verkäufliches Multitool und es seien keine Spuren gefunden worden. Dann geht es um drei Asservate mit Schwarzpulver. Q. sagt, es seien ca. 2.500 g kommerziell hergestelltes Schwarzpulver sichergestellt worden, der Großteil sei in einem Glas gewesen, kleinere Teile seien lose im Brandschutt Frühlingsstraße aufgefunden worden. Sie sagt, ab einer Menge von einem Kilogramm könne das ohne Verdämmung zur Explosion führen. Götzl fragt zu zwei Asservaten, Geldscheinen mit handschriftlichen Notizen bzw. Stempel. Q. sagt, das müssten die 390 Euro aus der Frühlingsstraße sein. Auf einem Schein sei etwas handschriftlich angefügt, das sie nicht hätten zuordnen können. Auf einem anderen Schein sei ein Stempel gewesen, so dass er aus Raubüberfall stammen könnte http://www.nsu-watch.info/2013/10/protokoll-47-verhandlungstag-16-oktober-2013/

An der Passage kaue ich schon länger... weil da Zwickau und Eisenach ohne Trennung vermischt werden.
Mittlerweile unterstelle ich NSU-Watch klare Täuschungsabsichten.
Die Fahrräder sind die im Keller in Zwickau.

_________________________

Zu dieser Vernehmung gibt es eine 2. Quelle:


Es fehlen 5.- Euro!
Mit einem weiteren Vorhalt will Götzl von der Zeugin wissen, ob in dem Geldfund, der ausgerechnet aus dem letzten Bankraub in Eisenach am 04. November 2011 stammt, tatsächlich 5.- Euro fehlen würden.
Auch diesen Vorhalt bestätigt die Zeugin Ruck-Zuck als richtig.
Vielleicht hat sich einer der beiden Uwes nach dem Bankraub eine Schachtel Zigaretten gekauft?
...

Offensichtlich war es nicht mehr möglich, die fehlenden 5 Euro wieder zurück zur Beute zu legen. Wer auch immer dafür womöglich zuständig war, Fehlbeträge im erbeuteten Geld wieder auszugleichen, hatte es definitiv nicht mehr geschafft.
Diese Fragen wurden leider nicht gestellt.
...
Götzl: “Was war eigentlich Ihr genauer Auftrag?”
Q.: “Ich hatte den Auftrag die Bargeldbeträge zusammenzuführen.”
Götzl: “Welche Quellen standen Ihnen da zur Verfügung?”
Q.: “Wie meinen Sie das?”
Götzl: “Ja, wo konnten Sie nachsehen? Quellen eben.”
Q.: “Eben alle zugänglichen Quellen. Elektronische Quellen, Berichte, usw.”


Götzl hakt nicht weiter nach. Und wechselt das Thema auf andere Asservate: Die Mountainbikes. Hier erinnert sich die Zeugin wieder schnell: Ein Mal Marke Scott, ein Mal Marke GT. Sie verweist sogleich auf die Vernehmung des Fahrradhändlers.

Schwarzpulver in tadellosem Zustand. Nach der Explosion in Zschäpes Wohnung!

Die nächste Frage Götzls zielt auf das Schwarzpulver, das in der explodierten Wohnung von Zschäpe sichergestellt wurde. Auch hier kann sich die Zeugin spontan und ohne Umschweife daran erinnern, dass in der Wohnung 2.500 Gramm Schwarzpulver gefunden wurden. Ein weiter Teil des gleichen Pulvers wurde im Wohnmobil sichergestellt. http://juergenpohl.wordpress.com/2013/10/20/nsu-prozesstag-47-bka-style-asservatauswertung-ohne-asservate/

Auch hier wurde vom Autor editor64 nicht vermittelt, wann der Wechsel von Eisenach zu Zwickau erfolgte.
Ich kann nicht glauben, dass das ein Versehen ist.

brain freeze
25.04.2014, 08:42
[...]

Auch hier wurde vom Autor editor64 nicht vermittelt, wann der Wechsel von Eisenach zu Zwickau erfolgte.
Ich kann nicht glauben, dass das ein Versehen ist.

Die sog. "unabhängigen" Berichterstatter (editor64 und der angebl. Legastheniker Querläufer, wahrscheinlich gibt es weitere "unentdeckte" Freelancer) sind wohl NICHT zufällig in München. Die Ergnisse ihrer Prozessbeobachtung rechtfertigen kaum ein tiefergehendes persönliches und authentisches Antifa-Motiv.

Würde ich als Medienberater die öffentliche NSU-Rezeption koordinieren, würde ich der "offiziellen" NSU-Watch und Leitmedien-Prozessbegleitung noch ein paar "Unabhängige" auf Honorarbasis beistellen. Ziel: Die Beeinflussung der Internet-Gegenöffentlichkeit; "Bestätigung" von medialen Falschdarstellung von "unabhängiger" Seite, Simulation von kritischer Prozessbegleitung, Steuerung, Fokussierung, Ablenkung. Und letztlich die Zementierung des staatlichen NSU-Märchens. Wir können davon ausgehen, dass editor64 dabei moralisch mit sich im Reinen ist.

Es fällt auf, dass es keine kritische Prozessberichterstattung gibt mit dem Ansatz: Staat und Sicherheitsbehörden als Verursacher der NSU-Verschwörung und Prozess als politischer Schauprozess. Ebensowenig gibt es nennenswerte Kritik mit juristischem Ansatz. Jedenfalls habe ich nichts Relevantes in Jurablogs gefunden. Kritik geht meist von der Täterschaft BMZ aus und fast ausschließlich von der Annahme, BMZ wären sozusagen die Spitze des rechtsterroristischen Eisberges mit Duldung des Staates. Allenfalls spielen Unschuldsvermutung und Prozessordnung eine Rolle.

Die Kritik an den Ermittlungsbehörden beschränkt sich auf den Vorwurf des "Vertuschens" im Sinne eines Täterschutzes BMZ, aber nicht im Sinne manipulierter Ermittlungen eben gerade in der Absicht, eine Täterschaft von BMZ zu konstruieren und der damit verbundenen Vertuschung der tatsächlichen Täterschaft.

Warum fahren Skeptiker bzw. "Truther", die im NSU-Komplex eine staatliche Falseflag-Operation sehen nicht nach München und berichten aus erster Hand? Sie können es sich nicht leisten, weil sie die Steuern erwirtschaften müssen, die der Staat für NSU ausgibt und/oder weil sie zu resigniert sind. Ein weiterer wesentlicher Grund: Zweifel am NSU-Schwindel werden mehr oder weniger subtil als Sympathie für rechtsextremistische Gewalt diffamiert.

Das gibt editor64 freie Hand.

brain freeze
25.04.2014, 08:46
[...]

Sowjetische Ex-Soldaten aus Litauen könnten sich durchaus in der DDR fortgepflanzt haben.

Du darfst das nicht mit der amerikanischen Besatzungszone verwechseln. Die Sowjetarmisten blieben weitgehend isoliert. Es gab außer der offiziellen Verbundenheit kaum private Kontakte zu Anna Normalbürgerin.

fatalist
25.04.2014, 09:00
Warum fahren Skeptiker bzw. "Truther", die im NSU-Komplex eine staatliche Falseflag-Operation sehen nicht nach München und berichten aus erster Hand? Sie können es sich nicht leisten, weil sie die Steuern erwirtschaften müssen, die der Staat für NSU ausgibt und/oder weil sie zu resigniert sind. Ein weiterer wesentlicher Grund: Zweifel am NSU-Schwindel werden mehr oder weniger subtil als Sympathie für rechtsextremistische Gewalt diffamiert. Mich würden sie abführen und einknasten, ich könnte bei diesem entwürdigenden Theater meine Klappe nicht halten, oder würde Zschäpes Verteidigern die Leviten lesen, oder schlimmer.
Eher schlimmer ;

Spitzen Kommentar, brain freeze.

bio
25.04.2014, 09:10
Buch „die Zelle“ S. 262

PUA-Bericht S.919 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

Das nachfolgende verstehe ich jetzt nicht. Zuerst waren es 75.000 Euro, dann 190.315 Euro und jetzt sind es nur 1.715 Euro. Aber vielleicht ist mir da was durchgerutscht oder ich verstehe da irgendwie etwas falsch.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-geld-der-terrorzelle-laut-bka-verschwunden-a-965953.html

Ich wusste nicht, dass auch das Buch "die zelle" diese hohe Bargeldmenge in der Wohnung bestätigte.

Wie kann es sein, dass seit Ende 2013 die Menge wesentlich kleiner geworden ist?

Wenn ich den unkritischen "spiegel"-bericht darüber lese, komme ich mir wie ein Idiot vor.

nachdenkerin
25.04.2014, 09:53
Naja und später gab es dann Geldscheine, die mit Sparkasse Chemnitz beschriftet sind. :haha:


Auf einer Detailaufnahme ist auf einem Geldschein ein Aufdruck “Sparkasse Chemnitz” zu sehen.

http://www.nsu-watch.info/2013/09/protokoll-38-verhandlungstag-24-sept-2013/

Jetzt verstehe ich auch diese Veräppelung. Man kommt sich wirklich wie ein Idiot vor. Die Initiatoren der Show müssen denken, dass wir alle vernebelt seien.

Nereus
25.04.2014, 10:53
Buch „die Zelle“ S. 262

PUA-Bericht S.919 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

Das nachfolgende verstehe ich jetzt nicht. Zuerst waren es 75.000 Euro, dann 190.315 Euro und jetzt sind es nur 1.715 Euro. Aber vielleicht ist mir da was durchgerutscht oder ich verstehe da irgendwie etwas falsch.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-geld-der-terrorzelle-laut-bka-verschwunden-a-965953.html

24.04.2014 SPIEGEL (Baumgärtner, Autor auch von „Terrorzelle“)

Schließlich entdeckten die Ermittler in dem Zwickauer Versteck der Bande lediglich 1715 Euro. Auch Beate Zschäpe trug bei ihrer Festnahme gerade einmal zwölf Euro bei sich.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-geld-der-terrorzelle-laut-bka-verschwunden-a-965953.html

Wann entdeckten die Ermittler 1715 € im „Versteck“ in der Frühlingsstraße? Genaue Quelle von Baumgärtner? BKA-Chef (SPD), Rechtsextremismusexperte („Nazi-Jäger“) Prof. Funke (SPD) oder wer?

Hier meine 3. Version mit den eingearbeiteten „1715 €” Baumgärtners (SPIEGEL).

Im Buch „Terror-Trio” S. 19 steht, daß in der Bank in Eisenach mehrere 5- €-Scheine auf den Boden fielen, von zwei Angestellten eingesammelt wurden und den Bankräubern übergeben werden mußten. Dabei ist wohl ein Schein übersehen oder unterschlagen worden? Die Bank gab als Verlust nur den tätsächlich fehlenden Betrag, incl. dem verflatterten 5er, an. Oder war der 5er ein „Bankräuber-Trinkgeld” fürs Aufheben?

Nach dem 4.11.11 im Wohnmobil in Eisenach (WoMo), in der Frühlingsstraße (Früh) in Zwickau und in Frau Tschäpes Handtasche gefundene €-Bargeldbeträge:



Nr
WoMo
Früh
Fundort
Verpackung
Raub
Quellen


1
71.915

unter Spüle
rote Einkaufstüte
4.11.11
BILD, TT, PUA73, mdr



71.920

von Bank
ausgehändigt
4.11.11
PUA S. 1, KQ.


2
20.000


Banderole LZB
18.1.2007
TT, mdr, Fö



10.000


Banderole LZB
18.1.2007
KQ., RG



10.000


Banderole LZB
18.1.2007
KQ., RG


3
3.000

Bett, Rucksack
Banderole A
7.9.2011
TT, mdr, Fö.



2.000


Banderole A
7.9.2011
KQ.



1.000


Banderole A
7.9.2011
KQ.


4
6.000

lila Süßigkeitentüte
eingeschweißt

BILD, RG


5
5.000

Kakaopulver-Packung
eingeschweißt

BILD, mdr


6
5.000


eingeschweißt

mdr


7a
240


lose Scheine

TT, RG


7b
150


lose Scheine

TT, RG


7c

390


Mai 2004
KQ.


8
600

Bauchtasche ?
lose Scheine

TT, RG


9

190.315
unbekannt


FDP, Friedensblick




75.000
unbekannt


Zeit




1.715
unbekannt


SPIEGEL, Baumgärtner


10

Hunderte
Zschäpe an Anwalt
Handtasche

Zelle S. 259




12,23
Zschäpe auf Polrevier
Handtasche

Zeit


--
------
------
Summen:
-------
------
-------


11
112.227
- ? -
nach Ermittler


RG


12
112.295
- ? -
1,2,3,4,5,6,7a-c,8
+ 68 € zu Nr 11

Nachrechner



Quellennachweis:

Bild = http://www.bild.de/news/inland/nsu/wohnmobil-des-boesen-27353340.bild.html

TT = Buch „das Zwickauer Terror Trio“, S. 200 (mitgeteilt von nachdenkerin)

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6679926&viewfull=1#post6679926

PUA = Parlamentarischer Untersuchungsausschuss (NSU) http://www.bundestag.de/service/error/404.php?redirect=/bundestag/ausschuesse17/ua/2untersuchungsausschuss/Vorl__ufer_Bericht/Vorl__ufiger_Bericht.pdf&

Mdr = http://www.mdr.de/fakt/zwickauer-trio390_zc-a03b651e_zs-f147184e.html

KQ, RG = Kripozeugin Q., Richter Götzl, http://www.nsu-watch.info/2013/10/protokoll-47-verhandlungstag-16-oktober-2013/

Fö = http://m.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.ermittlungsakten-nsu-ermittlung-begann-mit-panne.1e136813-0ddd-436b-9e2c-ebb7dbaa963d.html

FDP/Friedensblick = http://friedensblick.de/7544/nsu-wie-wurde-der-terror-finanziert/

Zeit = http://www.zeit.de/2012/23/DOS-Zschaepe/seite-5 / http://www.zeit.de/2012/23/DOS-Zschaepe

Vorherige Publikation:
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6906278&viewfull=1#post6906278

fatalist
25.04.2014, 12:34
Nette Aufstellung, Nereus :appl:

40.000 Euro hatten also sie beim Bankraub dabei. Na wer´s glaubt...


https://pbs.twimg.com/profile_images/432691127720763392/L6-rthwm_bigger.png (https://twitter.com/_denk_mal_)geht ja wieder ;-) ‏@_denk_mal_ 2 Std.
Wo ist die #NSU-Beute? Mutmaßliche Bankräuber haben eben auch nur mutmaßliches Geld ;-)
#NSUwatch #NSUblog

bio
25.04.2014, 12:37
24.04.2014 SPIEGEL (Baumgärtner, Autor auch von „Terrorzelle“)

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-geld-der-terrorzelle-laut-bka-verschwunden-a-965953.html

Wann entdeckten die Ermittler 1715 € im „Versteck“ in der Frühlingsstraße? Genaue Quelle von Baumgärtner? BKA-Chef (SPD), Rechtsextremismusexperte („Nazi-Jäger“) Prof. Funke (SPD) oder wer?

Hier meine 3. Version mit den eingearbeiteten „1715 €” Baumgärtners (SPIEGEL).

Im Buch „Terror-Trio” S. 19 steht, daß in der Bank in Eisenach mehrere 5- €-Scheine auf den Boden fielen, von zwei Angestellten eingesammelt wurden und den Bankräubern übergeben werden mußten. Dabei ist wohl ein Schein übersehen oder unterschlagen worden? Die Bank gab als Verlust nur den tätsächlich fehlenden Betrag, incl. dem verflatterten 5er, an. Oder war der 5er ein „Bankräuber-Trinkgeld” fürs Aufheben?

Nach dem 4.11.11 im Wohnmobil in Eisenach (WoMo), in der Frühlingsstraße (Früh) in Zwickau und in Frau Tschäpes Handtasche gefundene €-Bargeldbeträge:



Nr
WoMo
Früh
Fundort
Verpackung
Raub
Quellen


1
71.915

unter Spüle
rote Einkaufstüte
4.11.11
BILD, TT, PUA73, mdr



71.920

von Bank
ausgehändigt
4.11.11
PUA S. 1, KQ.


2
20.000


Banderole LZB
18.1.2007
TT, mdr, Fö



10.000


Banderole LZB
18.1.2007
KQ., RG



10.000


Banderole LZB
18.1.2007
KQ., RG


3
3.000

Bett, Rucksack
Banderole A
7.9.2011
TT, mdr, Fö.



2.000


Banderole A
7.9.2011
KQ.



1.000


Banderole A
7.9.2011
KQ.


4
6.000

lila Süßigkeitentüte
eingeschweißt

BILD, RG


5
5.000

Kakaopulver-Packung
eingeschweißt

BILD, mdr


6
5.000


eingeschweißt

mdr


7a
240


lose Scheine

TT, RG


7b
150


lose Scheine

TT, RG


7c

390


Mai 2004
KQ.


8
600

Bauchtasche ?
lose Scheine

TT, RG


9

190.315
unbekannt


FDP, Friedensblick




75.000
unbekannt


Zeit




1.715
unbekannt


SPIEGEL, Baumgärtner


10

Hunderte
Zschäpe an Anwalt
Handtasche

Zelle S. 259




12,23
Zschäpe auf Polrevier
Handtasche

Zeit


--
------
------
Summen:
-------
------
-------


11
112.227
- ? -
nach Ermittler


RG


12
112.295
- ? -
1,2,3,4,5,6,7a-c,8
+ 68 € zu Nr 11

Nachrechner



Quellennachweis:

Bild = http://www.bild.de/news/inland/nsu/wohnmobil-des-boesen-27353340.bild.html

TT = Buch „das Zwickauer Terror Trio“, S. 200 (mitgeteilt von nachdenkerin)

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6679926&viewfull=1#post6679926

PUA = Parlamentarischer Untersuchungsausschuss (NSU) http://www.bundestag.de/service/error/404.php?redirect=/bundestag/ausschuesse17/ua/2untersuchungsausschuss/Vorl__ufer_Bericht/Vorl__ufiger_Bericht.pdf&

Mdr = http://www.mdr.de/fakt/zwickauer-trio390_zc-a03b651e_zs-f147184e.html

KQ, RG = Kripozeugin Q., Richter Götzl, http://www.nsu-watch.info/2013/10/protokoll-47-verhandlungstag-16-oktober-2013/

Fö = http://m.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.ermittlungsakten-nsu-ermittlung-begann-mit-panne.1e136813-0ddd-436b-9e2c-ebb7dbaa963d.html

FDP/Friedensblick = http://friedensblick.de/7544/nsu-wie-wurde-der-terror-finanziert/

Zeit = http://www.zeit.de/2012/23/DOS-Zschaepe/seite-5 / http://www.zeit.de/2012/23/DOS-Zschaepe

Vorherige Publikation:
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6906278&viewfull=1#post6906278

Manche Quellen kann ich nicht nachvollziehen: Was heißt "RG", "KQ", "FÖ", "TT".

Ich / Friedensblick zitierte lediglich die FDP - Position im Parlamentarischen Untersuchungsbericht.

Dolohov
25.04.2014, 12:46
Was genau?

Was war daran missverständlich? Deine Anspielung auf Patrick Wieschke und ähnliches Gesabbel.

fatalist
25.04.2014, 12:57
Manche Quellen kann ich nicht nachvollziehen: Was heißt "RG", "KQ", "FÖ", "TT". Steht doch drunter. Hatte Thomas LeCorte wohl doch Recht. Aber woher wusste er das?

fatalist
25.04.2014, 12:58
Was war daran missverständlich? Deine Anspielung auf Patrick Wieschke und ähnliches Gesabbel.
Seine Glaubwürdigkeit ist suboptimal bzw. nicht vorhanden. Nicht ärgern, ignorieren :)

sleepwell
25.04.2014, 13:00
Was war daran missverständlich? Deine Anspielung auf Patrick Wieschke und ähnliches Gesabbel.

Hatte ich beim Thema Abtreibung nicht ausdrücklich auf deine Existenz bestanden?
Und hast du mir nicht bescheinigt, so was nettes lange nicht gehört zu haben? :D

So, über diese meine Meinung muss ich noch mal nachdenken.

Was soll deine Verbalatacke?
Hast du W. dazu gefragt?
Und er hat gesagt, kennt er nicht?
Dann schreib das bitte auch so.

Und dann bekommst du gleich meine Antwort.
Ich kenne jemand, dem gegenüber hat er dazu Ausführungen gemacht.
Deshalb mein Tipp.

So, nun Kniefall.

sleepwell
25.04.2014, 13:09
Seine Glaubwürdigkeit ist suboptimal bzw. nicht vorhanden. Nicht ärgern, ignorieren :)

Nun, was ich bei dir korrigiert habe, war noch nie falsch. Es war dann immer dein Fehler. :crazy:
Ich glaube der Rest von mir war auch immer an den Fakten lang.

Aber wie gesagt, wer sein Ego über die Sache stellt, der ignoriert eben. Im Zweifel auch die Wahrheit, wenn sie eben nicht von ihm kommt.
Es ist ein bisschen Schade um dich, aber das wird nichts mehr.

fatalist
25.04.2014, 13:13
http://www.lecorte.de/wp/wp-content/uploads/2013/11/NSU_Kurve-600x258.jpg

Bild: Hypothetischer Verlauf der NSU-Kasse 1998-2011

so sieht das LeCorte.
lecorte.de/2013/11/braune-scheine-die-finanzen-des-nsu/

Nereus
25.04.2014, 15:54
Manche Quellen kann ich nicht nachvollziehen: Was heißt "RG", "KQ", "FÖ", "TT".

Ich / Friedensblick zitierte lediglich die FDP - Position im Parlamentarischen Untersuchungsbericht.

Unser spontaner Schnelldenker fatalist gab schon eine richtige Antwort, aber ich muß das noch weiter präzisieren.

KQ = Kronzeugin Q. (Gabriele Q. Kriminalbeamtin) http://www.nsu-watch.info/2013/10/pr...-oktober-2013/ (steht unter KQ RG im Quellenverzeichnis)
RG = Richter Götzl http://www.nsu-watch.info/2013/10/pr...-oktober-2013/ (steht unter KQ RG im Quellenverzeichnis)

Fö = Förster in Stuttgarter Nachrichten http://m.stuttgarter-nachrichten.de/...7dbaa963d.html

Quelle „Terrortrio”
TT = Buch „Das Zwickauer Terror Trio“, S. 200 (mitgeteilt von nachdenkerin)
Gemeint ist: Maik Baumgärtner und Marcus Böttcher, Das Zwickauer Terrortrio – Ereignisse, Szene, Hintergründe, mit einem Vorwort von Prof. Dr. Hajo Funke, Verlag Das Neue Berlin in Eulenspiegel-Verlagsgruppe, 2012 Berlin. (Vorwort der Autoren vom 12. Juni 2012). Dort steht also auf Seite 200:

Die Ermittler finden an verschiedenen Stellen im Auto große Eurobeträge. In einem Plastikbeutel stecken 71.915 Euro, 20.000 gebündelte Euro mit der Beschriftung „LZB" (Landeszentralbank, Anm. der Autoren) liegen herum, ebenso wie 3.000 Euro in einer Banderole aus dem Raub in der Sparkasse Arnstadt-West. 600 Euro, 240 Euro und 150 Euro finden die Beamten als Einzelgeld, hinzu zweimal eingeschweißte 5.000 und 6.000 Euro.

Quelle „ZELLE”
(Ich hatte in Version 3 irrtümlich „Terrorzelle” angegeben, gemeint ist aber nur „Terrortrio”)
Nachdenkerin benutzt eine CD („elektronische Ausgabe”) des Buches von Christian Fuchs und John Goetz „Rechter Terror in Deutschland DIE ZELLE, Vorwort von Hans Leyendecker, Vorspruch von Heinz Fromm Präs. Des Bundesamtes für Verfassungsschutz, 1. Auflage Juni 2012, Rohwohlt Verlag GmbH, Hamburg.
Da sie offenbar eine falsche Seitenzahl (262) ihrer „elektronischen Ausgabe” angab, die es im Buch nicht gibt, teile ich von der Buch-Seite 242 mit:

In der Hektik lässt sie (Zschäpe) insgesamt 75.000 Euro in der Wohnung zurück. Geld, das sie in den kommenden Tagen gut gebrauchen könnte.

Stichwort FDP/Friedensblick

190.315 Euro in der Zwickauer Wohnung
Darüberhinaus wurden im ausgebrannten NSU-Wohnhaus “weitere Geldbanderolen von Banküberfällen in Sachsen” gefunden (FR). Es hätte sich um 190.315 Euro (fdp) gehandelt.
http://friedensblick.de/7544/nsu-wie-wurde-der-terror-finanziert/

Dein fdp-Link führt nicht zur Quelle, sondern auf die Startseite der Liberalen. Also bitte zukünftig bei allen Links Datum angeben, wann Quelle besucht. Da wird ständig im Internet überarbeitet, geschreddert, verschoben und versteckt.

fatalist
25.04.2014, 16:21
o die Geldfunde im Wohnmobil in Höhe von mindestens111.905 Euro (MAT_A_GBA-4-3 (DVD), Vorl. SA 15, S. 337,338)


o die Geldfunde in der ausgebrannten Wohnung in der
Frühlingsstraße in Höhe von mindestens 190.315 Euro
(MAT_A_GBA-4-3 (DVD), Vorl. SA 12, S. 426, 509 Falls es hilft. FDP-Votum Seite 67.

Nereus
25.04.2014, 20:07
Falls es hilft. FDP-Votum Seite 67.

Danke.
Im Wohnmobil hat die FDP-Quelle 390 € weniger als Nachrechner Nereus.
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7091830&viewfull=1#post7091830

Das ist die gesplittete Summe 390 € bei 7a (240 €) und 7b (150 €) im Wohnmobil, die aber in die Rubrik (Frühlingsstraße) gehört und der Betrag von 390 € unter 7 c ist (nach Angabe von Frau Q.)! So rum stimmts dann wieder. Wird mal später in Listenversion 4 korrigiert. War wohl ein kleiner Fehler vom BKA im Drehbuch „Terrortrio”, den auch Götzl übernahm oder ein Fehler von Zeugin Frau Gabriele Q.?

Dolohov
25.04.2014, 21:55
Hatte ich beim Thema Abtreibung nicht ausdrücklich auf deine Existenz bestanden?
Und hast du mir nicht bescheinigt, so was nettes lange nicht gehört zu haben? :D

So, über diese meine Meinung muss ich noch mal nachdenken.

Was soll deine Verbalatacke?
Hast du W. dazu gefragt?
Und er hat gesagt, kennt er nicht?
Dann schreib das bitte auch so.

Und dann bekommst du gleich meine Antwort.
Ich kenne jemand, dem gegenüber hat er dazu Ausführungen gemacht.
Deshalb mein Tipp.

So, nun Kniefall.

Hmpf, soll ich auf Fatalist hören und Dich ignorieren oder möchte ich mir Deine Infos anhören? Natürlich habe ich mit Patrick Wieschke bezüglich dieses Themas schon mehr als einmal gesprochen und natürlich ist es falsch, was Du schreibst. Desinformation. Ähnlich den Lügenmärchen des Alexander Gronbach. Wenn Du vermeintliche Informationen hast, dann solltest Du sie korrekt, mit Quellenangabe, wiedergeben, ohne Abkürzungen "P.W. - kann ja alles sein, Paul Walker, Petra Wisser, Peter Walter...", sondern korrekt benannte Personen mit korrekt benannten Sachverhalten samt korrekt benannten Beweisen und Quellen. Alles andere ist sinnfrei. Dann kann Fatalist ebenso würfeln, wenns drum geht, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Oder Tarot-Karten legen, oder den heiligen Teesatz lesen.

sleepwell
26.04.2014, 00:14
Natürlich habe ich mit Patrick Wieschke bezüglich dieses Themas schon mehr als einmal gesprochen und natürlich ist es falsch, was Du schreibst. Desinformation.

Das glaube ich nicht Meister.
Du kannst hier bestenfalls festhalten, dass du nach meiner Info mit ihm gesprochen hast und er hat nein gesagt.
Das wäre dann wenigstens präzise.

Deshalb habe ich aber nichts falsches geschrieben. Wie kommst du zu so einer Schlussfolgerung?
Dann hat W. jemanden anderes was anderes erzählt. Da hätte dann er ein Glaubwürdigkeitsproblem, aber nicht ich.

Vielleicht darf er ihn nicht gelesen haben. Davon konnte ich aber nicht ausgehen.
Dann verstehe ich dich, aber nicht deinen vorlauten Ton.

Und wenn ich Abkürzungen bei Namen und eine Personenumschreibung (damit ist P.W. klar und kann eben nicht alles sein) nehme, dann mit Absicht.
Ich behindere damit Dritte, einfach so nach Personen im Internet recherchieren zu können. Es ist ja möglich das der Person der Zusammenhang nicht recht ist, in dem sie genannt wird. Erst recht nicht, das Dritte mit anderen Absichten, für Personenprofile, so easy Zusammenhänge und Verbindungen herstellen können.
Information ist alles.
Ist nur ein kleiner Zaun, aber ich denke eben in meinem Rahmen mit. Ich weiß ja nicht, wer bei euch kein V-Mann ist, aber für den ist es dann.

fatalist
26.04.2014, 02:40
Hmpf, soll ich auf Fatalist hören... tust Du ja eh nicht :D

Bei diesen Obduktionsberichten geht es jetzt (kein Ruß in der Lunge ist inzwischen bekannt) nur noch darum, welche und wie viele (Schuss)Verletzungen die Uwes hatten. Am 5.11. wurde obduziert, und am 9.11. schreibt der Spiegel von Brust- und Kopfschuss.
Später waren es nur noch 2 Kopfschüsse.

Die beiden ersten Polizisten haben ausgesagt (31.3.2014), dass sie 3 Schüsse hörten, man machte daraus aber 2 Schüsse.
2 Kopfschüsse, keinen Brustschuss.

Da ist also noch Musik drin in der Sache.

Edit: 3 Schüsse, 2 gefundene Hülsen, passt.
Eine grandiose Desinfo zur allgemeinen Verwirrung war das!

fatalist
26.04.2014, 03:03
Sensation 1: Der Weisse Wolf bestellte den Mord in Hamburg und bedankte sich danach für die prompte Ausführung.


Die Neonazi-Postille Weißer Wolf sorgte für Aufsehen, da im Jahr 2002 darin ein Gruß an den NSU veröffentlicht worden war. Ein Jahr zuvor hatte das von kriminellen Neonazis unter staatlicher Aufsicht gegründete Fanzine zudem einen Artikel über “Ausländerviertel” in Hamburg gebracht – just zu dem Zeitpunkt, als der NSU in der Hansestadt mordete.

Von Patrick Gensing http://www.publikative.org/2014/04/25/nsu-geheime-botschaft-im-weissen-wolf/?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

Die Opferauswahl des NSU, das grosse Rätsel, endlich endlich gelöst. Danke, Antifa!

_____________________

Sensation 2: Andre Eminger war fast mit dem LKW dicht an der Keupstrasse dran!


Der Mitangeklagte im NSU-Prozess André E. befand sich zum Zeitpunkt des Nagelbombenanschlags in Köln 2004 in unmittelbarer Nähe – das belegen neue Unterlagen.

Von Maik Baumgärtner/Andrea Röpke, zuerst veröffentlicht beim blick nach rechts http://www.publikative.org/2014/04/25/nsu-terror-angeklagter-andre-e-war-wohl-in-tatortnaehe/


Einen Tag vor dem verheerenden Nagelbombenanschlag mit vielen Verletzten in der Kölner Keupstraße am 9. Juni 2004 wurden von der Geldkarte des NSU-Mitangeklagten André E. 20 Euro abgebucht. Der Vorgang spielte sich am 8. Juni 2004 um 17.35 Uhr, nur rund 50 Kilometer von Köln entfernt, an einem Schalter im Einkaufszentrum im Narzissenweg von Euskirchen ab. Bisher soll den ermittelnden Behörden nur bekannt gewesen, dass sich der Neonazi mit dem LKW einer Zwickauer Spedition in Tatortnähe befunden haben könnte.


Es wird immer hanebüchener, die Antifa muss wirklich verzweifelt sein.
Man kann nur noch drüber lachen.

fatalist
26.04.2014, 03:26
Der deutsche Staat und der NSU
Land im Ausnahmezustand

Die Nichtaufklärung der NSU-Morde zeigt, wie der „Tiefe Staat“ in der Bundesrepublik funktioniert – samt seiner parlamentarischen Wasserträger.

MICHA BRUMLIK, HAJO FUNKE
http://www.taz.de/Der-deutsche-Staat-und-der-NSU/!137385/?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

Man hat also erkannt, dass die BRD -wieder einmal- Staatsterror nicht aufklärt, und dass die Parlamentarier aller Parteien dabei mitmachen, es also keine Opposition gibt.

Schön, und warum ist das so?
Da fehlt sogar der geringste Versuch einer Antwort.

Prof Foschepoth könnte helfen?
http://www.heise.de/newsticker/meldung/30C3-Die-ueberwachte-Bundesrepublik-2072768.html

Nereus
26.04.2014, 04:49
....Es wird immer hanebüchener, die Antifa muss wirklich verzweifelt sein.
Man kann nur noch drüber lachen.

Da gibt es nichts zu lachen. Das ist bitterer Ernst.

Das überstaatliche Netzwerk der "Gensing-Antifa" ist eine Tatsache. (Manche bezeichnen es auch als untergründigen, weitverzweigten "Tiefen Staat")

Gensings Chefin Kahane von der Amadeu Antonio Stiftung
https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/wir-ueber-uns/gremien/

Gensing als Redakteur beim Kahane-Blogs publikative .org
http://www.publikative.org/impressum/

Gensing beim "Antifa Netzwerk Deutschland" als Israel-Lobbyist
http://www.antifa-netzwerk.net/augsteins-israelkritik-eine-frage-der-obsession/

Gensing beim Rotbuch Verlag
http://www.rotbuch.de/autorIn/patrick-gensing

Gensing auf tagesschau.de
http://blog.tagesschau.de/author/gensing/

Gensing also: Macher im multikulturellen antideutschen Kahane-Netzwerk?
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6882215&viewfull=1#post6882215

fatalist
26.04.2014, 05:30
Da gibt es nichts zu lachen. Das ist bitterer Ernst.

Das überstaatliche Netzwerk der "Gensing-Antifa" ist eine Tatsache. (Manche bezeichnen es auch als untergründigen, weitverzweigten "Tiefen Staat") Ja, ganz dolle Tiefer Staat, diese Spinner. Du bist mir schon so ne Marke...

Nereus
26.04.2014, 05:43
Der deutsche Staat und der NSU
Land im Ausnahmezustand

Die Nichtaufklärung der NSU-Morde zeigt, wie der „Tiefe Staat“ in der Bundesrepublik funktioniert – samt seiner parlamentarischen Wasserträger.

MICHA BRUMLIK, HAJO FUNKE
http://www.taz.de/Der-deutsche-Staat-und-der-NSU/!137385/?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

Man hat also erkannt, dass die BRD -wieder einmal- Staatsterror nicht aufklärt, und dass die Parlamentarier aller Parteien dabei mitmachen, es also keine Opposition gibt.

Schön, und warum ist das so?
Da fehlt sogar der geringste Versuch einer Antwort.

Prof Foschepoth könnte helfen?
http://www.heise.de/newsticker/meldung/30C3-Die-ueberwachte-Bundesrepublik-2072768.html



Es darf keine Antwort geben, sonst würde das aufgeblasene nützliche "NSU"-Gespenst des Antifa-Netzwerkes wie ein Luftballon zerplatzen.

Enttarnungsversuche von "Gespensterjägern" werden sofort unterbunden:
Alle sieben Links zum „Tiefen Staat” und Netzwerk der politischen Linksfront-Ideologen sind geschreddert oder ins Leere umgeleitet worden!
Wurde also nach einem Artikel auf dem AM-Blog „Rechtsextremismus-Experte Hajo Funke erklärt die Mitschuld der Rechten am Attentat in Oslo (04.08.11)” darauf, zur Funke-Bestätigung, der 4.11.11 mit dem „NSU”-Gespenst inszeniert?
http://www.politikforen.net/showthread.php?134320-NSU-Meinungsfreiheit-und-der-Krieg-gegen-das-freie-Internet&p=5907427&viewfull=1#post5907427

fatalist
26.04.2014, 06:08
Es darf keine Antwort geben, sonst würde das aufgeblasene nützliche "NSU"-Gespenst des Antifa-Netzwerkes wie ein Luftballon zerplatzen. Das "NSU-Gespenst" ist keine Inszenierung der Antifa.

Im Kanzleramt sitzt nicht die Antifa, das BKA, die BRD-Geheimdienste und die BAW werden nicht von der Antifa angeleitet, sondern von Bundesministerien.

Auch der Springer-Konzern, die Süddeutsche, der Spiegel oder die FAZ, die den Michels den NSU einreden, werden nicht von der Antifa geleitet geschweige denn besessen.

Die Gensings und die Röpkes sind nichts weiter als nützliche Idioten.

brain freeze
26.04.2014, 07:10
Das "NSU-Gespenst" ist keine Inszenierung der Antifa.
[...]

Die Gensings und die Röpkes sind nichts weiter als nützliche Idioten.

Denen man den Geldhahn abdrehen wird, wenn sie lästig werden.

fatalist
26.04.2014, 07:30
Denen man den Geldhahn abdrehen wird, wenn sie lästig werden. Sicherlich. Die dürfen rumblöken, aber nur innerhalb der erlaubten Grenzen. Sonst ist ganz schnell Schicht im Schacht.

Das wissen die auch: Klaus-Dieter Fritsche ist tabu, V-Mann Thomas Starke schon als TNT-Bote ist tabu, "das Trio muss geführt worden sein" ist mega-tabu.

Die Liste der Tabus ist endlos und reicht bis zu den nicht vorhandenen Fahrrädern im Eisenacher Womo. Das Ober-Tabu ist die Anzweifelung der Uwe-Mörderschaft, es wird peinlichst genau beachtet.

Die ANTIFA stützt das System, das sie ernährt.
SA-Jobs gegen AfD & Co für die Fusstruppen, Lohnschreibernuttenjobs für die Antifa-Eliten.

solaris
26.04.2014, 07:41
Da gibt es nichts zu lachen. Das ist bitterer Ernst.

Das überstaatliche Netzwerk der "Gensing-Antifa" ist eine Tatsache. (Manche bezeichnen es auch als untergründigen, weitverzweigten "Tiefen Staat")

ich weiß nicht,ob das unbedingt etwas "Antifa"-spezifisches ist.
Dieselben Leute schreiben auch bei islamistischen "Terror"(gerade etwas aus der Mode gekommen) oder z.b. bei den Amokläufen Erfurt/Winnenden.
Diese "embedded Journalists" zeichnen sich eher dadurch aus,daß sie den "Diensten" nahestehend gerne mal mit Kenntnissen aus Ermittlungsakten und Geheimdokumenten (und aus Sicherheitskreisen verlautend) versorgt,immer die offizielle Linie/Vorgabe verteidigen und die Meinung dazu beeinflussen.(sie waren jung und brauchten das Geld)
Dieser sogenannte "Tiefe Staat" umfasst weit mehr als nur eine Gensing-Antifa( wobei "Gensing beim Antifa-Netzwerk Deutschland als Israel-Lobbyist" interessant ist.Aber anderen Querfront-Strategie vorwerfen)

Als hätte es die "Operation Mockingbird" der CIA nie gegeben
http://www.broeckers.com/2014/04/24/the-cia-and-the-media/

das sind schon alles Treppenwitze, aber wer kann das schon durchschauen

fatalist
26.04.2014, 08:00
Nereus verwechselt Symptom mit Ursache.

Es ist doch offenkundig, dass die Medien (Staatsfunk und Private, TV und Print) auf die Staatsräson NSU eingeschworen wurden. Spätestens am Wochenende 12./13.11.2011.
Die mussten also das Staatstheater von Anfang an mitspielen.
Was machen die also?
Die Herausgeber sind gemeint!

Die schauen nach Linksidioten innerhalb ihrer Reihen, Beispiel Frank Jansen beim Tagesspiegel, und setzen diese Antifa-Leute in den Gerichtssaal. Oder diesen Schmierfinken von DIE ZEIT, Tom Sundermann. Das sind Überzeugungstäter, Propagandisten "um der guten antifaschistischen Sache willens", die funktionieren ganz ohne Druck im Sinne der NSU-Staatsräson. Gensing (ARD), Röbel (Spiegel) sind solche Vögel.

Wenn es keine antifa-propagandisten in einer Redaktion gibt, mietet man sich welche, siehe Wiebke Ramm bei PZ-news, die auch fleissig twittert.

Dann gibt es die Süddeutsche mit ihren BFV-Nebenjobbern in der Chefredaktion. Leyendecker und Schultz.
BND Schattauer beim Focus, dieselbe Bagage. Hufelschulte bekommt die Anrufe aus Pullach, Schattauer schreibt.

Sonderfall Kai Mudra (TA, OTZ, Der Westen, standard.at) hat ein Alkoholproblem und haut ab und zu Fakten raus, (Fahrräder!!!) die er gar nicht raushauen darf. Seine Frau sitzt auch oft in München und tauscht Bussis aus mit dem Legastheniker Querläufer. Wahrscheinlich teilt sie die Alk-Rationen zu ;)

Wer hat denn in den Medien einigermassen vernünftig über den NSU berichtet, Widersprüche thematisiert und sich so als "Nichtlinks" geoutet?

Andreas Förster, Franz Feyder und Jens Eumann.
Also niemand der ständigen Prozessbeobachter.

Die Verleger sind ja schlau genug, vorwiegend Frauen zum Prozess zu schicken, also Rammelsberger, Friedrichsen, die Crolly von DIE WELT und nutzen so den Mangel an logischer Denkfähigkeit und Desinteresse an allem Technischen (Waffen, Brandstiftung etc) gnadenlos aus.

Eigentlich ist das alles sehr witzig.

Nereus
26.04.2014, 08:03
Das "NSU-Gespenst" ist keine Inszenierung der Antifa.

Im Kanzleramt sitzt nicht die Antifa, das BKA, die BRD-Geheimdienste und die BAW werden nicht von der Antifa angeleitet, sondern von Bundesministerien.

Auch der Springer-Konzern, die Süddeutsche, der Spiegel oder die FAZ, die den Michels den NSU einreden, werden nicht von der Antifa geleitet geschweige denn besessen.

Die Gensings und die Röpkes sind nichts weiter als nützliche Idioten.

Das ist alles eine Definitionssache.
Und was für ein Weltbild, was für eine Ideologie von welchem Zentralkomitee oder Zentralrat, treibt, Deiner Meinung nach, das BKA, die BRD-Geheimdienste, die BAW, die Bundesministerien, den Springer-Konzern, die Süddeutsche, den Spiegel, die FAZ, die Kirchen, die autonome Antifa und die TV-Medien zu gemeinsamen Handeln an? Das Großkapital, die FED, die NWO, die Mafia, eine Weltbürgerreligion oder was?

bio
26.04.2014, 08:13
tust Du ja eh nicht :D

Bei diesen Obduktionsberichten geht es jetzt (kein Ruß in der Lunge ist inzwischen bekannt) nur noch darum, welche und wie viele (Schuss)Verletzungen die Uwes hatten. Am 5.11. wurde obduziert, und am 9.11. schreibt der Spiegel von Brust- und Kopfschuss.
Später waren es nur noch 2 Kopfschüsse.

Die beiden ersten Polizisten haben ausgesagt (31.3.2014), dass sie 3 Schüsse hörten, man machte daraus aber 2 Schüsse.
2 Kopfschüsse, keinen Brustschuss.

Da ist also noch Musik drin in der Sache.

Edit: 3 Schüsse, 2 gefundene Hülsen, passt.
Eine grandiose Desinfo zur allgemeinen Verwirrung war das!

Die wollen uns zermürben mit den ganzen falschen Infos, die Öffentlichkeit ist total überfordert, blickt nicht mehr durch.
Eine anderes Beispiel hatten wir gerade mit dem Geld, was bei Zschäpe gefunden wurde: Aus fast 120.000 Euro wurde 1700 Euro.
Es kann nicht sein, dass sich ein Polizist verrechnet hat oder Bandarolen mit Geldscheinen verwechselte.

bio
26.04.2014, 08:18
Der deutsche Staat und der NSU
Land im Ausnahmezustand

Die Nichtaufklärung der NSU-Morde zeigt, wie der „Tiefe Staat“ in der Bundesrepublik funktioniert – samt seiner parlamentarischen Wasserträger.

MICHA BRUMLIK, HAJO FUNKE
http://www.taz.de/Der-deutsche-Staat-und-der-NSU/!137385/?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

Man hat also erkannt, dass die BRD -wieder einmal- Staatsterror nicht aufklärt, und dass die Parlamentarier aller Parteien dabei mitmachen, es also keine Opposition gibt.

Schön, und warum ist das so?
Da fehlt sogar der geringste Versuch einer Antwort.

Prof Foschepoth könnte helfen?
http://www.heise.de/newsticker/meldung/30C3-Die-ueberwachte-Bundesrepublik-2072768.html



Wow - großes Kompliment an Hajo Funke und Micha Brumlik!

fatalist
26.04.2014, 08:20
Das ist alles eine Definitionssache. Nöö. Gensing & Co sind nicht der Tiefe Staat.
Das ist hochgradig albern.


Und was für ein Weltbild, was für eine Ideologie von welchem Zentralkomitee oder Zentralrat, treibt, Deiner Meinung nach, das BKA, die BRD-Geheimdienste, die BAW, die Bundesministerien, den Springer-Konzern, die Süddeutsche, den Spiegel, die FAZ, die Kirchen, die autonome Antifa und die TV-Medien zu gemeinsamen Handeln an? Das Großkapital, die FED, die NWO, die Mafia, eine Weltbürgerreligion oder was? Ich hatte bereits mehrfach die gut 80% Zustimmung zu Sarrazins Thesen in der Bevölkerung als Auslöser angeboten.

Ursprünglich war mit der NSU-Mär wohl lediglich eine "Neuinterpretation" unaufgeklärter Mordfälle beabsichtigt. Wer dann "überreagiert hat", also 2 Tote in Eisenach produzierte, oder auch nicht (hallo brain freeze), darüber kann man ja herrlich streiten...

fatalist
26.04.2014, 08:23
Die wollen uns zermürben mit den ganzen falschen Infos, die Öffentlichkeit ist total überfordert, blickt nicht mehr durch. So ist es. Gut erkannt.

Man kann dem nur begegnen durch die strikte Aufteilung der Gesamtmär NSU in die einzelnen Webstränge:
- wir basteln uns eine Aushorchzelle 1996-1999
- das Ende (Cover up) 4.11.2011 mit Vorspiel Arnstadt.
- Dönermorde und Ceska
- Heilbronn
- Begleitmusik "Bankraube statt Staatsknete"

Zu welchen dieser Webstränge gab es haufenweise Akten, die vernichtet werden mussten?
NUR zum Ersten und zum Letzten.

solaris
26.04.2014, 08:39
Das ist alles eine Definitionssache.
Und was für ein Weltbild, was für eine Ideologie von welchem Zentralkomitee oder Zentralrat, treibt, Deiner Meinung nach, das BKA, die BRD-Geheimdienste, die BAW, die Bundesministerien, den Springer-Konzern, die Süddeutsche, den Spiegel, die FAZ, die Kirchen, die autonome Antifa und die TV-Medien zu gemeinsamen Handeln an? Das Großkapital, die FED, die NWO, die Mafia, eine Weltbürgerreligion oder was?

Fehlt noch die NATO( Nord-Atlantik-Terror-Organisation)

Einfache Antwort(meine) auf die Frage:
Den "Status Quo" zu erhalten(mühsam errichtete "Netzwerke" zu erhalten,die gleich mehreres schützen: Finanzindustrie,Wirtschaft,Imperialismus,Propagand a,Steuerung und Kontrolle der Massen.Den "Diensten" kommt dabei eine elementare Rolle zu.Spitze der Pyramide.Verschleierung der Ansicht,daß nichts in den verschiedenen gesellschaftlichen und politischen Lagern geschieht ohne deren Wissen und Anschub.Volle Kontrolle durch totale Überwachung .Voller Frieden innerhalb der Gesellschaft völlig ausgeschlossen und komplett kontraproduktiv. Errichtung von Sollbruchstellen,die bei Bedarf aktiviert werden können.Deshalb ist alles so nett "durchsetzt".
Teile und Herrsche-Prinzip,auch wenn man das schon tausendmal gehört hat,es funktioniert immer.

Fehlen nur noch die Überbringer der "Nachrichten", die das Konzept verinnerlicht haben.

brain freeze
26.04.2014, 09:07
[...]
Ursprünglich war mit der NSU-Mär wohl lediglich eine "Neuinterpretation" unaufgeklärter Mordfälle beabsichtigt. Wer dann "überreagiert hat", also 2 Tote in Eisenach produzierte, oder auch nicht (hallo brain freeze), darüber kann man ja herrlich streiten...

Schlag mich tot, aber ich habe weiter den Komiker Pofalla mit auf der Rechnung. Der "NSU" ist letztlich so amateurmäßig gelaufen, es wirkt, als habe ein Politclown wie Pofalla die Schnapsidee gehabt und Fritsche/Förster (BAW) haben die Show inszeniert und sozusagen das Beste daraus gemacht. Pofalla jedenfalls hätte echte tote Uwes nicht zugelassen.

These: Man hat B&M einfach gefragt, ob sie ihre Identitäten für "NSU" zur Verfügung stellen - analog zu den Requisitenakten der "Küstenwache". Es war ihnen eh wurscht, weil sie mit den "Strapazen" eines Lebens im "Untergrund" auf Staatskosten vertraut waren. Nur baten sie sich aus: keine echten harten Beweise für ihre Täterschaft.

Frage ist allerdings: Keinerlei Rücksicht auf den Ruf ihrer Eltern? Welche Motive sind denkbar? Bei Uwe Mundlos Rache des Versagers am fordernden Vater? Bei Böhnhardt praktisches Denken à la Esau (Esau hab' ich extra für Nereus eingefügt)?

fatalist
26.04.2014, 09:17
Schlag mich tot, aber ich habe weiter den Komiker Pofalla mit auf der Rechnung. Der "NSU" ist letztlich so amateurmäßig gelaufen, es wirkt, als habe ein Politclown wie Pofalla die Schnapsidee gehabt und Fritsche/Förster (BAW) haben die Show inszeniert und sozusagen das Beste daraus gemacht. Pofalla jedenfalls hätte echte tote Uwes nicht zugelassen. Herrlich, ich hab gerade ne Träne vergossen :)


These: Man hat B&M einfach gefragt, ob sie ihre Identitäten für "NSU" zur Verfügung stellen - analog zu den Requisitenakten der "Küstenwache". Es war ihnen eh wurscht, weil sie mit den "Strapazen" eines Lebens im "Untergrund" auf Staatskosten vertraut waren. Nur baten sie sich aus: keine echten harten Beweise für ihre Täterschaft. "Neuinterpretierte Altmorde" mit einem "re-interpretierten NSU", den anno dunnemal Corelli 2001 erfunden hatte. Mann, ist das geil :)


Frage ist allerdings: Keinerlei Rücksicht auf den Ruf ihrer Eltern? Welche Motive sind denkbar? Bei Uwe Mundlos Rache des Versagers am fordernden Vater? Bei Böhnhardt praktisches Denken à la Esau (Esau hab' ich extra für Nereus eingefügt)? Mundlos hat Frau und Kind, die mit ihm auswanderten auf Staatskosten, von Glauchau nach Kanada, auch net schlecht ;)
Vielleicht wollte Böhnhardt ja nicht mitspielen, ich erinnere da an diese "spontane Deradikalisierung im Wohnmobil", und Mundlos hat ihn wirklich umgenietet? Muss ich mal mit Bernd Wagner von Exit drüber fachsimpeln...

Das ist ganz grosses Tennis, brain freeze :appl:

fatalist
26.04.2014, 11:11
NSU-EXPERTE HAJO FUNKE: DIE GRÜNEN “HINTERTREIBEN” AUFKLÄRUNG

APRIL 26, 2014 bio ist ganz begeistert!

http://friedensblick.de/11266/nsu-experte-hajo-funke-die-gruenen-hintertreiben-aufklaerung/


Das dubiose Ableben des Verfassungsschutz-Informanten Thomas Richter, alias “Corelli”, kommt für Funke “kaum unerwartet”. Der Tod des NSU-Zeugen verschafft der “größtmöglichen Koalition aus CDU, SPD” und der “selbst ernannter Bürgerrechtspartei die Grünen eine Atempause …

… Sind es doch die Grünen, die vor allem in Stuttgart, wo sie regieren – aber auch seinerzeit im entsprechenden Bundestagsausschuss in Berlin–, alles daransetzen, eine rückhaltlose Aufklärung zu hintertreiben.” (taz (http://www.taz.de/Der-deutsche-Staat-und-der-NSU/!137385/?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter))


Hajo Funke kommt zum Schluss, dass sich “seit Längerem die Indizien dafür” mehren, dass sich …
“… hinter dem mörderischen und rassistischen Kriminalfall NSU eine schleichende Staatskrise verbirgt.” (ebd) Das ist Kinderkacke, lieber bio :cool:

Es sind immer noch "rassistische Morde", es war immer noch der "NSU", was bitte ist denn neu?
Wo sind denn die Beweise für "rassistische Uwe-Mörder"???

Und jetzt haut Sozi Funke auf die Grünen drauf, so als ob in Hessen die SPD ganz alleine keinen PUA durchsetzen könnte! Klar kann sie das! Sie tut es aber nicht!

Das ist alles billigste Polemik, was ist denn im Edathy-PUA Berlin aufgeklärt worden?
Gar nichts. Oder sagen wir: Fast nichts.

Der Funke macht etwas Wind, aber immer brav innerhalb des erlaubten NSU-VT-Staats-Korridors.
Der NSU-Berlin-Obervertuscher war ein Sozi. Edathy.
Sein bester Genosse war ein Unionsmann. Binninger.

Diese beiden Strolche waren es, die den Tiefen Staat schützten, und Funke weiss das ganz genau.

brain freeze
26.04.2014, 11:55
@ fatalist
Familyfarm oder Seegrundstück in Kanada statt Glauchau ist super Idee. Warum soll UM nicht einfach den Namen seiner Frau angenommen haben? Wie Thomas Starke verh. Müller? Vielleicht ein Trend in V-Kreisen.

brain freeze
26.04.2014, 13:01
Und WENN Pofalla beim "NSU" mitgemischt hat in seiner Einfalt, dann möchte ich, dass er seine Sozialstunden genau in dem Seniorenheim ableistet, in das die Nachbarin von Beate musste, weil das Haus abgerissen wurde. Und zwar Rundumpflege 24/7.

Th.R.
26.04.2014, 13:24
Die Verleger sind ja schlau genug, vorwiegend Frauen zum Prozess zu schicken, also Rammelsberger, Friedrichsen, die Crolly von DIE WELT und nutzen so den Mangel an logischer Denkfähigkeit und Desinteresse an allem Technischen (Waffen, Brandstiftung etc) gnadenlos aus.



:dg::dg:


So ist es. Habe mittlerweile auch paar Jährchen Lebenserfahrung angesammelt und kann das nur bestätigen, dass Frauen geistig völlig anders ticken als Männer. Mit Frauen beruflich zusammenarbeitet zu müssen, ist eine echte Qual und Strafe.
Ganz schlimm verhält es sich mit Frauen die Rauchen. Denn die sind zu 80-90 Prozent hysterisch.

Gibt übrigens auch Literatur zum Thema:

http://de.wikisource.org/wiki/%C3%9Cber_den_physiologischen_Schwachsinn_des_Weib es

fatalist
26.04.2014, 14:55
:dg::dg:


So ist es. Habe mittlerweile auch paar Jährchen Lebenserfahrung angesammelt und kann das nur bestätigen, dass Frauen geistig völlig anders ticken als Männer. Mit Frauen beruflich zusammenarbeitet zu müssen, ist eine echte Qual und Strafe.
Ganz schlimm verhält es sich mit Frauen die Rauchen. Denn die sind zu 80-90 Prozent hysterisch. Ob die Röpke raucht?

Die Abwesenheit von logischem Denken:


Die Generalbundesanwaltschaft wirft dem Zwickauer Helfer André E. im Münchner NSU-Verfahren unter anderem Beihilfe zu einem anderen Sprengstoffanschlag in der Kölner Altstadt im Dezember 2000 vor. E. soll ein Wohnmobil in Chemnitz angemietet und den beiden Haupttätern Böhnhardt und Mundlos zur Verfügung gestellt haben, die fuhren damit nach Köln und platzierten den Sprengsatz versteckt in einem Lebensmittelgeschäft. Etwa einen Monat später detonierte die Bombe und verletzte die junge Tochter der iranischen Besitzers schwer im Gesicht. http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2014/04/26/mutmasslicher-nsu-helfer-befand-sich-2004-in-tatortnaehe-des-koelner-bombenanschlags_15794

Ein Womo für KEINE Fahrräder. Transport einer Keksdose.


Denn nicht nur die beiden mutmaßlichen Attentäter Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt hatten sich am Sonntag, dem 6. Juni 2004 mit einem in Zwickau gemieteten VW Touran auf den Weg nach Nordrhein-Westfalen gemacht, sondern anscheinend befand sich auch E. in der Nacht vor dem Anschlag in der Region. Ein "Compactvan auf Golf-Basis" für 3 Fahrräder und ne Bombe.

Schade, dass sie den Skoda Octavia für Beatchen, 2 Fahrräder und Uwes 2005 (Yasar) nicht erwähnt haben, der für ein paar Stunden nur ausgeliehen wurde.

Völlig unlogisch, das Ganze, technischer Sachverstand Null.

Aber wenn Eminger die Bombe per LKW angeliefert hat, dann ist seine Karre ja auf der Viva-Kamera drauf.
:D

Nereus
26.04.2014, 15:43
...Jan Werner wurde nicht wegen dem Verdacht auf Waffengeschäfte überwacht, sondern wegen einem Vertrieb von Musik-CD’s der Gruppe Landser...

Du hattest schon mehrfach auf die Beziehungen Böhnhards zu V-Mann Starke und seiner LANDSER-Produktion aufmerksam gemacht. Böhnhard sollte offenbar die „NSDAP”-Produkte aus dem Skinhead-Untergrund für Starke oder Werner vermarkten, wobei er erwischt und bestraft wurde. Was für Beziehungen bestanden von Jana Goebel (Dresden), Antje Probst und deren Ehemann Michael Probst, Betreiber eines „Sonnentanz-Ladens”, zum Trio?


Am 18.06.1996 bewahrte Böhnhardt in seiner Wohnung in der Richard-Zimmermann-Straße 11 in Jena Tonträger mit den Titeln
„NSDAP" der Gruppe „Macht und Ehre",
„Berlin bleibt Deutsch" der Gruppe „Landser" und
„Breslau" der Gruppe „Commando Pernod" auf.
Die Tonträger waren zum Verkauf bestimmt.
Schäfer Gutachten:
http://www.thueringen.de/imperia/md/content/tim/veranstaltungen/120515_schaefer_gutachten.pdf

Die Rechtsrockband „Macht & Ehre“ hat Anklänge an die Motive auf der NSDAP/NSU-CD von 2003.
1996: Nikker Out! ([Hier: k statt g wegen Programmzensur] (indiziert am 31. März 1998, BAnz. Nr. 62)
1997: NSDAP (Beschlagnahmebeschluss am 3. Februar 1997, BAnz. Nr. 60; aufgehoben am 7. Januar 1999[4])
http://de.wikipedia.org/wiki/Macht_%26_Ehre

Landser-Boß http://www.bpb.de/cache/images/9/37679-3x2-article620.jpg?24D68

Zeitgleich mit der Auflösung der Berliner Rechtsrockband LANDSER tauchte auch die NSDAP/NSU-CD 2003 mit Motiven der Rechtsrockbands auf. V-Mann Starke kann bestimmt mehr erzählen?

2003 wurde dann eine Tribut-to-Landser-CD veröffentlicht, auf der deutsche und internationale Rechtsrockbands Lieder der Landser covern. ... Auf einer zweiten Tribut-CD, die ein halbes Jahr später erschien, wurde ...in den Liedern wieder hemmungslos zu Mord und Totschlag aufgerufen. Die CD erschien daher nicht regulär, sondern wurde über das Blood&Honour-Netzwerk vertrieben.
http://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/41241/landser

http://de.wikipedia.org/wiki/Landser_(Band)#

Killer der Landser-Band nach Mafia-Art in Aktion:
11. April 2008 - Landser - Profis, Geld und Subkultur

Der Sekretär und Mann für’s Grobe
Als enger Vertrauter der Band Landser gilt Jean-Rene Bauer. Sein Verkauf eines Präzisionsgewehres an einen militanten Neonazi (Piatto) aus dem Umfeld der militanten NR-Zellen flog im Sommer 2000 auf. Schon ein Jahr zuvor stürmte die Polizei seine Hochzeitsfeier mit Susann Starke in Berlin..... Bauer war zumindest in die Landser-Produktionsprozesse weitgehend involviert. Auch nahm er Anrufe für die Band entgegen oder vertrat die Band auch schon mal bei Verhandlungen für die Produktion einer CD. ....Neben dieser strukturellen Zugehörigkeit zum Projekt Landser soll Bauer auch für die schlagkräftige Durchsetzung von Bandinteressen gesorgt haben. Wegen einer derartigen Aktion stand er ab November 2003 vor Gericht, welches ihn erstinstanzlich u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung zu neun Monaten Haft verurteilte. Während er am 9. Juni 2001 Besucher einer Geburtstagsparty von Jana Goebel (Dresden) war, beschloss Bauer das “Kameradenschwein” Thomas Starke zu besuchen und ihn zur Rücknahme seiner Aussagen zu bewegen. Antje Probst, die Ehefrau des Sonnentanz-Laden- Betreibers Michael Probst, lockte Starke über die Sprechanlage heraus. Starke öffnete die Tür und wurde von Bauer und einer zweiten Person mit handfesten Argumenten aufgefordert, seine Aussagen bei der Polizei zurückzuziehen. Starke machte dies später auch, jedoch spielten seine Aussagen nach wie vor eine wichtige Rolle im Prozess gegen Landser.
http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/landser-profis-geld-und-subkultur

Auch die Skinhead-Rechtsrockgruppe Commando Pernod mit ihrer „Glatzenmusik” lieferte offenbar Motive für die NSDAP/NSU-CD.
1996: Breslau (NS-Records) (indiziert)
http://de.wikipedia.org/wiki/Commando_Pernod

Mit wessen Geld hat der ehemalige Stasi-Spitzel Starke und nachmalige Berliner Verfassungsschutz-Agent die Landser-Musikproduktion unterstützt und gemanagt und in wessem Interesse?

Hier eine kleine Auswahl der Landser-Songs, die man den "NSDAP"-Skinheads- und Nazi-Rockern im Untergrund verboten hatte zu singen und deren "NSDAP"-Motive 2003 dann auf einer CD erschienen:

[01:53]Landser (Рамштайн)- Выходила на берег Катюша
[01:56]Landser- Adolf Hitler - Unser Führer
[02:31]Русский Корпус- Адольф Гитлер вместе с нами (Landser cover)
[03:01]Landser- Weisse Patrioten
[03:55]Landser- Rebell
[03:12]Landser- Ku Klux Klan
[03:35]Landser- Rock Gegen ZOG
[01:52]Landser- Bomben auf Israel
[04:21]Landser- Polacken Tango
[02:08]Landser- 88 Rock'n'Roll Band
[02:03]Landser- Rudolf Hess
[02:39]Aryan+Landser+Bfg+PH- Run Nikka ! (g statt k lesen, Motiv wie auf der NSDAP/NSU-CD)
[03:34]Oidoxie- Rudolf Hess (Landser cover)
[02:13]Landser & Leitwolf- Heil! Heil!
[03:01]landser- Arische Kaempfer
[01:31]Vandal- 6.Дед Штурмфюрер\Sturmfuhrer-Landser cover russian version
[02:36]Landser- CC 88
[03:01]Landser- Ein Volk, Ein Reich, Ein Führer
[04:47]Landser Lunikoff- Der Deutsche Sturm
[05:13]Landser- 1488
[02:33]Landser- Afrika für Affen
[01:38]Landser- Sturmfürer SS
[02:53]Landser&Stahlgewitter- HaHaHa Antifa
[05:26]Landser- Arisches Kind
[01:46]Landser- Döner Skins
[04:07]Доберман- Рок против ZOGа (Rock Gegen Zog) (cоver Landser)
[04:01]Неизвестный исполнитель- m83[][] баста (http://mp3xa.net) лучшие саундтреки голливуда (c марине*** ай-q s)[] секрет и несчастный случай stahlgewitter landser dj марік; dj бодя dj синибал headhunters лана, знай, ты моя лучшая подруга прости меня за всё пр
[02:21]Landser- Zigeunerpack
[03:06]Landser- Vergeltung
[03:24]Landser- Deutsche Wut
[03:51]LANDSER- Hey Jew
[02:15]Landser- Ich schasse Kommunisten
[03:35]Landser- Rock Gegen ZOG
[02:44]Белый ОрелЪ- Мятежник (Landser cover)
[02:11]Landser- Kein Herz für Marxisten
[01:20]Landser- 10 маленьких розовых поросят решили почумиться и пришли в восточный Берлин, так их стало 9... 9 маленьких розовых поросят решили замутить стритфайт, но в одного попал булыжник и их стало 8... 8 маленьких розовых поросят решил
[02:51]Landser- Volk Ans Gewehr
[02:30]Landser- Катюша
[05:12]Landser & Stahlgewitter & HKL- Ruhm und Ehre
[03:36]Landser- Terrorist With A Guitar (livie in English)
[02:35]Landser- Berlin Bleibt Deutsch (CD bei Böhnhardt gefunden)
[03:51]Landser- Horst Wessel
[05:07]Неизвестный исполнитель- | ]lmfao feat. natalia kills m83[][] баста (http://mp3xa.net) лучшие саундтреки голливуда (c марине*** ай-q s)[] секрет и несчастный случай stahlgewitter landser dj марік; dj бодя dj синибал headhunters лана, знай, ты моя лучшая
[01:53]Rammstein(landser)- - Вышла на берег Катюша
[04:32]Landser- Ian Stuart
[03:02]Landser (Lunikoff)- Guantanamo
[03:55]Landser- German Wrath
[02:45]Landser- 88 Rock 'n Roll Band

Welche Geheimdienstabteilung für Zersetzung steckt dahinter?

solaris
26.04.2014, 18:20
Gesetzentwurf zu Hate Crimes
Konsequenzen aus der NSU-Mordserie
http://www.lto.de/recht/nachrichten/n/gesetzentwurf-strafrecht-rassismus-hate-crimes/



Bundesjustizminister Maas plant nach einem Medienbericht, die Strafzumessungsnorm § 46 StGB zu modifizieren. Demnach sollen dort künftig ausdrücklich rassistische Ziele und Beweggründe Erwähnung finden. Es ist nicht die einzige Konsequenz, die die Politik aus der NSU-Mordserie zieht.
(...)
Ein weiterer Gesetzentwurf sehe vor, dass die Staatsanwaltschaften verpflichtet werden, der Bundesanwaltschaft alle Fälle mit möglicher Bundeszuständigkeit vorzulegen. Der Generalbundesanwalt solle dann die Ermittlungen übernehmen, sobald es tatsächliche Anhaltspunkte für seine Zuständigkeit gebe. Bei Ermittlungsbeginn solle also ein "Anfangsverdacht für die Zuständigkeit" genügen, heißt es dem Bericht zufolge in der Begründung.....

herberger
26.04.2014, 18:33
Alle Macht geht vom Volke aus,und der Wähler hat den Bundesjustizminister beauftragt das Volk noch mehr zu knebeln und schutzlos zu machen.

Triceratops
26.04.2014, 21:05
Edit: 3 Schüsse, 2 gefundene Hülsen, passt.Sicher?
Aus meiner Erinnerung lagen 2 Hülsen (von der Defender) im WoMo und eine steckte im Lauf der Maverick. Gab es inzwischen neue Erkenntnisse, die ich nicht mitgekriegt habe?

Herr Vernünftig
26.04.2014, 21:46
An sich find ichs gut, Querverweisen nachzuspüren. Aber sollte man sich mit der Materie nicht ein wenig vertraut gemacht haben, lässt mans besser...


Zeitgleich mit der Auflösung der Berliner Rechtsrockband LANDSER tauchte auch die NSDAP/NSU-CD 2003 mit Motiven der Rechtsrockbands auf.

Hast Du dafür irgendwelche Belege? Ein paar Seiten vorher sprachst Du noch davon, daß die CD Ende 2011 durch die Antifa/Konsorten erstellt wurde.


2003 wurde dann eine Tribut-to-Landser-CD veröffentlicht, auf der deutsche und internationale Rechtsrockbands Lieder der Landser covern. ... Auf einer zweiten Tribut-CD, die ein halbes Jahr später erschien, wurde ...in den Liedern wieder hemmungslos zu Mord und Totschlag aufgerufen. Die CD erschien daher nicht regulär, sondern wurde über das Blood&Honour-Netzwerk vertrieben.

Es gab sogar noch ne dritte, welche wieder frei erhältlich war. Beide "erlaubten" erschienen bei dem Label von Thorsten Heise.

http://www.discogs.com/Various-Tribute-To-Lunikoff/release/4479809



Mit wessen Geld hat der ehemalige Stasi-Spitzel Starke und nachmalige Berliner Verfassungsschutz-Agent die Landser-Musikproduktion unterstützt und gemanagt und in wessem Interesse?

Jedenfalls nicht von seiner Omi. Trotzdem eine wirklich gute Frage, die wir aber eigentlich bereits erahnen ... 9000 € hat man nicht mal eben, wenn man kurz vorher noch in Skinkreisen Konzerte unsicher machte.


Hier eine kleine Auswahl der Landser-Songs, die man den "NSDAP"-Skinheads- und Nazi-Rockern im Untergrund verboten hatte zu singen und deren "NSDAP"-Motive 2003 dann auf einer CD erschienen:

Schwachsinnsauswahl. Schau einfach auf Metapedia, da stehts um Längen besser:

http://sv.metapedia.org/w/Landser

http://de.metapedia.org/wiki/Landser_%28Musikgruppe%29

Nereus
26.04.2014, 23:14
.....Hast Du dafür irgendwelche Belege? Ein paar Seiten vorher sprachst Du noch davon, daß die CD Ende 2011 durch die Antifa/Konsorten erstellt wurde.

Es gab sogar noch ne dritte, welche wieder frei erhältlich war. Beide "erlaubten" erschienen bei dem Label von Thorsten Heise.

http://www.discogs.com/Various-Tribute-To-Lunikoff/release/4479809

Jedenfalls nicht von seiner Omi. Trotzdem eine wirklich gute Frage, die wir aber eigentlich bereits erahnen ... 9000 € hat man nicht mal eben, wenn man kurz vorher noch in Skinkreisen Konzerte unsicher machte.

Schwachsinnsauswahl. Schau einfach auf Metapedia, da stehts um Längen besser:

http://sv.metapedia.org/w/Landser

http://de.metapedia.org/wiki/Landser_%28Musikgruppe%29

1.) Mit der CD Ende 2011 ist die „NSU-Panther-Bekenner-DVD” gemeint. Mit 2003 ist die CD mit den „Hitlerhänden” gemeint. Das sind zwei paar verschiedene Schuhe.

2.) Die Rechtsrock-CDs sind offenbar für die Szeneläden und Vertriebe ein großes Geschäft, weil verboten?

Petereit vom Weißen Wolf verteidigt 2007, zusammen mit Hamburger Türstehern und Rockern, Rostocker „Naziladen” gegen die Antifa.

http://a3.blogsport.de/images/Naziladen.JPG

http://media.de.indymedia.org/images/2007/06/184988.jpg

http://a3.blogsport.de/images/ECC.JPG

http://a3.blogsport.de/category/east-coast-corner/

3.) Auf alten Telefonbuch-CDs habe ich alle Telefonnummern aus der „Garagenliste” nachgeprüft. Starke, Kapke und Wohlleben ergaben mit der Rufnummern-Rückverfolgungsfunktion kein Ergebnis. Vermutlich hatten sie „Diensttelefone”? Trotz der „Investition” wurde Starke später als „Verräterschwein” verkloppt....

4.) Ich hatte geschrieben: „Hier eine KLEINE Auswahl.” Die hatte ich aus einer ausländischen Quelle, wo die alle noch angehört werden können. Da jetzt hier nur noch 7500 Zeichen erlaubt sind, konnten nicht mehr Titel mitgeteilt werden. Es sollte keine Doku über die Landser-Band erstellt werden, sondern nur ein Eindruck darüber vermittelt werden, war für Musik-CDs bei Böhnhardt, laut Schäfer-Gutachten, beschlagnahmt worden waren. Nachdenkerin hatte von dem Titel „BERLIN BLEIBT DEUTSCH” und der Musikart keinen Schimmer und glaubte in ihrer „unpolitischen” Naivität, daß das so was ähnliches wie Märchen-CDs oder harmlose Heimatlieder gewesen wären. Ich hatte ihr früher schon mal erklärt, was der Titel „NSDAP” bedeutet. Aus der Zusammenstellung kann sie hoffentlich ersehen, daß die Rechtsrock-Bands keine Heimatlieder, sondern anarchokummunistische Aufheizmusik für die „widerständlerische Querfront” produziert. Im Dritten Reich hätte man diese entartete undeutsche Musikszene bestimmt in ein Erziehungs- oder Konzentrationslager gesperrt?

fatalist
27.04.2014, 03:27
Sicher?
Aus meiner Erinnerung lagen 2 Hülsen (von der Defender) im WoMo und eine steckte im Lauf der Maverick. Gab es inzwischen neue Erkenntnisse, die ich nicht mitgekriegt habe? Nein.

fatalist
27.04.2014, 03:49
Gesetzentwurf zu Hate Crimes
Konsequenzen aus der NSU-Mordserie
http://www.lto.de/recht/nachrichten/n/gesetzentwurf-strafrecht-rassismus-hate-crimes/ "Schaufenster-Gesetzgebung"
http://www.afp.com/de/nachrichten/maas-erntet-widerspruch-fur-gesetz-zu-hasskriminalitat/

fatalist
27.04.2014, 03:57
An sich find ichs gut, Querverweisen nachzuspüren. Aber sollte man sich mit der Materie nicht ein wenig vertraut gemacht haben, lässt mans besser... Es bringt nichts, ich überlese den Quatsch inzwischen.

nachdenkerin
27.04.2014, 07:11
........

Nachdenkerin hatte von dem Titel „BERLIN BLEIBT DEUTSCH” und der Musikart keinen Schimmer und glaubte in ihrer „unpolitischen” Naivität, daß das so was ähnliches wie Märchen-CDs oder harmlose Heimatlieder gewesen wären. Ich hatte ihr früher schon mal erklärt, was der Titel „NSDAP” bedeutet. Aus der Zusammenstellung kann sie hoffentlich ersehen, daß die Rechtsrock-Bands keine Heimatlieder, sondern anarchokummunistische Aufheizmusik für die „widerständlerische Querfront” produziert. Im Dritten Reich hätte man diese entartete undeutsche Musikszene bestimmt in ein Erziehungs- oder Konzentrationslager gesperrt?

Danke, ich hatte da echt keine blassen Schimmer, was das für Lieder sind. Ich kenne auch keinen einzigen Text. Mein Lieblingssänger ist Costa Cordalis und so ist ebenfalls mein Musikgeschmack.

Herr Vernünftig
27.04.2014, 10:02
Nereus am 20.04.14:


Die angebliche „NSU-CD” von 2003 mit Bildvorlagen zur Gestaltung von Flugblättern für den Propagandakampf im Untergrund IST EIN FAKE-Produktion, erstellt nach 2010 bzw. nach dem 4.11.11, wie das „NSU-Bekennervideo”!

Lass doch einfach diese "Schuss ins Blaue"-Verwirrung, wenn Du nicht mal mehr weißt, was Du ein paar Seiten vorher vom Stapel gelassen hast.


2.) Die Rechtsrock-CDs sind offenbar für die Szeneläden und Vertriebe ein großes Geschäft, weil verboten?


Ja, stimmt, einige mit Sicherheit. Und, wie wir in diesem Strang erkennen, hängt auch gern mal der VS in dem Ganzen mit drin.


Ich hatte geschrieben: „Hier eine KLEINE Auswahl.” Die hatte ich aus einer ausländischen Quelle, wo die alle noch angehört werden können. Da jetzt hier nur noch 7500 Zeichen erlaubt sind, konnten nicht mehr Titel mitgeteilt werden.

Eben das ist falsch. Landser hat kein Lied mit kyrillischen Buchstaben geschrieben. Die CDs und deren Titel hättest Du in ein paar Sekunden -ordentlich- zusammenstellen können. Landser hat, wenn man so will, 4 Vollalben herausgebracht:

1. Das Reich kommt wieder (1992) MC
2. Republik der Strolche (1995) CD
3. Rock gegen oben (1998) CD
4. Ran an den Feind (2000) CD

Bei Böhnhardt wurde scheinbar die erste CD gefunden, (die eigentlich nicht offiziell als CD herausgebracht wurde) "Berlin bleibt deutsch" - eine schlechte Neuauflage (da Geschwindigkeitsproblem bei der Aufnahme) der "Das Reich kommt wieder". Mindestens ab der "Rock gegen oben" 1998 war der VS stark in die Produktion mit einbezogen, soviel steht fest.


Danke, ich hatte da echt keine blassen Schimmer, was das für Lieder sind. Ich kenne auch keinen einzigen Text. Mein Lieblingssänger ist Costa Cordalis und so ist ebenfalls mein Musikgeschmack.

:auro:Du machst mir langsam Angst.

sleepwell
27.04.2014, 10:15
:auro:Du machst mir langsam Angst.

Aber nur, wenn sie rückwärts einparkt ... :crazy:

fatalist
27.04.2014, 11:18
V-Mann "Corelli" starb an Folgen eines überhöhten Blutzuckerspiegels
Die Familie des langjährigen V-Manns Thomas R. alias "Corelli" hat dessen Tod bestätigt. Am Freitag identifizierte ein naher Verwandter in Paderborn den Leichnam des 39-Jährigen. Thomas R., der sich zuletzt in einem Zeugenschutzprogramm des Bundes befand, war Anfang April tot in einer Wohnung im Paderborner Stadtteil Schloß Neuhaus aufgefunden worden.



Dort lebte er nach seiner Enttarnung als Verfassungsschutz-Quelle unter neuer Identität – als "Thomas D." Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Paderborn steht nun auch die Todesursache fest: Eine Obduktion habe ergeben, dass Thomas R. an den Folgen eines überhöhten Blutzuckerspiegels, einer Hyperglykämie, gestorben sei.

http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/v-mann-corelli-starb-an-folgen-eines-ueberhoehten-blutzuckerspiegels-a-966305.html


Da haben "sie " sich aber reichlich Zeit gelassen mit der "Identifizierung".
Schloß Holte-Stukenbrok stimmte auch nicht?

Und was ist "Zeugenschutzprogramm des Bundes"?
Beim BKA in dessen Zeugenschutzprogramm war er offensichtlich nicht.

"Thomas D", da denke ich an Schwaben-Rap. Fanta 4.
Besser als Costa Cordalis war der allemal.
Obwohl... ich hätte auf "Lieblingssänger Howard Carpendale" getippt.

fatalist
27.04.2014, 12:04
Bei Böhnhardt wurde scheinbar die erste CD gefunden, (die eigentlich nicht offiziell als CD herausgebracht wurde) "Berlin bleibt deutsch" - eine schlechte Neuauflage (da Geschwindigkeitsproblem bei der Aufnahme) der "Das Reich kommt wieder". Mindestens ab der "Rock gegen oben" 1998 war der VS stark in die Produktion mit einbezogen, soviel steht fest. Thx :)

Diese Art CDs wurde sicher nicht "im Plattenladen nebenan" verkauft, ich hätte solche "Untergrundproduktionen" in Szeneläden wie dem Medley in Jena vermutet. Es mag ja so gewesen sein, dass Starke und Werner ein Vertriebsnetz aufbauten, zu dem auch B&M gehörten. Aber so richtig überzeugt mich das nicht. Zumal ich nicht sicher bin, ob diese CDs illegal waren, als man sie bei Böhnhardt fand.

Zu vermuten ist, dass Starke mit Steuergeldern in die Landser-Produktion als Finanzier mit einstieg.


Mit wessen Geld hat der ehemalige Stasi-Spitzel Starke und nachmalige Berliner Verfassungsschutz-Agent die Landser-Musikproduktion unterstützt und gemanagt und in wessem Interesse? LKA, nicht Verfassungsschutz. Mehrfach-Spitzel für BRD-Dienste war Starke schon zuvor. BfV oder Sachsen-LfV, das ist die Frage...

Die Musiker "Landser" wurden in Berlin vor Gericht gestellt, die Vertriebsleute in Dresden. Es gab nur Bewährungsstrafen für die Vertriebsleute, während die Musiker als "Kriminelle Vereinigung" verurteilt wurden. Hätte man andersherum vermutet...


Thomas Starke machte bereits am 14. November 2000 umfangreiche Aussagen beim Landeskriminalamt und fiel bei seinen Kameraden in Ungnade. Damit er seine Aussage zurücknimmt, bekam er sodann einen „Hausbesuch“ mit „zupackenden“ Argumenten. Dabei waren Antje Probst, das „Landser“-Mitglied Jean-Rene Bauer (damaliger Ehemann der heutigen Sekretärin von Holger Apfel, Susann Starke) und ein weiterer Neonazi. Wozu brauchten sie den Starke als V-Mann, wo sie den Mirko Hesse als "Layouter" etc schon eingeschleust hatten? Und den Ralf Marschner ebenfalls? Beides BfV-Leute.


Für die konspirative Produktionsorganisation und den
Vertrieb der CD war Jan Werner mit dem Szenelabel „Movement Records“ zuständig. Thomas Starke kaufte sich
quasi in das Geschäft ein, indem er privat über 9.000 DM
investierte und organisatorische Detailfragen klärte. Mit
von der sächsischen Partie war auch der Sebnitzer Neonazi
Mirko Hesse – leitende Figur des ebenfalls einflussreichen
„Hammerskin“-Netzwerkes in Sachsen, sowie langjähriger
Geschäftspartner von Werner und Freund des Probst-Paares. Hesse, der von Werner mit der Herstellung der CD und
Layout des Booklets beauftragt worden ist, war V-Mann
des Bundesamtes für Verfassungsschutz. Sein Name fiel
bereits mehrfach in Zusammenhängen mit dem NSU. Soll Werner der einzige Nicht-V-Mann gewesen sein???

Herr Vernünftig
27.04.2014, 13:17
Zumal ich nicht sicher bin, ob diese CDs illegal waren, als man sie bei Böhnhardt fand.

Das waren sie höchstens dann, wenn er mehr als 3/4 identische Exemplare davon zuhause hatte UND diese bereits auf dem Index standen. Ansonsten gibts da keine Probleme.

Die Hausdurchsuchung bei Böhnhardt war anscheinend am 18. Juni 1996. Die CD "Berlin bleibt deutsch" ist erst seit dem 12. März 1997 indiziert. Auch die "NSDAP" von Macht und Ehre kam erst am 3. Februar 1997 auf den Index. Ebenso die "CD Breslau" von Commando Pernod. Erst am 28. September 1996 auf dem Index. Böhnhardt kann also aufgrund dessen kaum verurteilt worden sein.



Zu vermuten ist, dass Starke mit Steuergeldern in die Landser-Produktion als Finanzier mit einstieg.

Ich wunderte mich schon lange, warum nirgends eine Legende für die Herkunft tausenden Euro/DM gestreut wird.


Wozu brauchten sie den Starke als V-Mann, wo sie den Mirko Hesse als "Layouter" etc schon eingeschleust hatten? Und den Ralf Marschner ebenfalls? Beides BfV-Leute.

Mhh, ich vermute, um wirklich jeden Schritt der Produktion überwachen zu können und diese erst zu initiieren.


Soll Werner der einzige Nicht-V-Mann gewesen sein???




Jan Werner könnte gewußt haben, wo sich die NSU-Mitglieder verbergen. Doch Nachforschungen waren vielleicht gar nicht nötig, denn auch Werner selbst, im Papier des sächsischen Landesamtes als »Führungspersönlichkeit « beschrieben, soll im Sold der Berliner Behörde gestanden haben: Laut einem Bericht der Berliner Zeitung (Onlineausgabe) vom Freitag arbeitete Werner zwischen 2001 und 2005 mit dem LKA zusammen. Sie zitiert ein Fax des LKA an das Bundeskriminalamt vom 22. August 2001 – darin seien die Wiesbadener Kriminalisten von ihren Berliner Kollegen gebeten worden, sie vor »Maßnahmen« gegen Werner zu informieren. Solche Absprachen seien üblich bei Anwerbung von Informanten, so die Zeitung. In einem Geheimdokument des Thüringer Verfassungsschutzes vom 30.11.2011, das jW vorliegt, wird Werner als Kontaktmann zum NSU beschrieben. Er »soll damals den Auftrag gehabt haben, ›die drei Skinheads mit Waffen zu versorgen‹«.


Auch bei Jan Werner, der vom 1. April 1996 bis 31. Januar 1997 seinen Wehrdienst ableistete, wurde eine MAD-Befragung durchgeführt, in deren Verlauf
Werner Kontakte zu „Blood & Honour“-Aktivisten einräumte und ein anhängiges § 86a StGB-Verfahren zugab. Dies hatte aber keine Auswirkungen auf seinen
Wehrdienst.


Im April und Mai 1995 kam es zu zwei Gesprächen mit der Zielperson(ZP). Im zweiten Gespräch am 2. Mai 1995 lehnte die ZP jegliche weitere Kontakte (mit dem Landesamt für Verfassungsschutz Sachsen (LfV SN), Anm. d. Autors) ab.

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/werner0b3zah751g.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)

fatalist
27.04.2014, 13:35
Das waren sie höchstens dann, wenn er mehr als 3/4 identische Exemplare davon zuhause hatte UND diese bereits auf dem Index standen. Ansonsten gibts da keine Probleme.

Die Hausdurchsuchung bei Böhnhardt war anscheinend am 18. Juni 1996. Die CD "Berlin bleibt deutsch" ist erst seit dem 12. März 1997 indiziert. Auch die "NSDAP" von Macht und Ehre kam erst am 3. Februar 1997 auf den Index. Ebenso die "CD Breslau" von Commando Pernod. Erst am 28. September 1996 auf dem Index. Böhnhardt kann also aufgrund dessen kaum verurteilt worden sein. Die 2 Jahre 3 Monate Haft bekam er im Dez 97, das war bereits die Berufungsverhandlung, bei der er von der Judenpuppe an der BAB A4-Brücke freigesprochen wurde, und für die Musik-CDs und "Propagandadelikte" verknackt wurde.

Und ein paar Wochen drauf ist dann 1998, Razzia, und "der Haftbefehl ist unterwegs", und Böhnhardt taucht ab, weil Zschäpe mit der Info kommt, "wegen der Waffen in der Garage" gäbe es 7 Jahre Knast bei 10 Jahren Verjährung.

Sauber eingefädelt, das Ganze. Mit Hilfe des LKA und der Staatsanwaltschaft Gera und des Gerichtes.
So geht "Rechtsstaat".

fatalist
27.04.2014, 13:50
In einem Geheimdokument des Thüringer Verfassungsschutzes vom 30.11.2011, das jW vorliegt, wird Werner als Kontaktmann zum NSU beschrieben. Er »soll damals den Auftrag gehabt haben, ›die drei Skinheads mit Waffen zu versorgen‹«. So ein Blödsinn, man kann wohl alles Papier nach dem 4.11.2011 produziert als "Märchen" abtun. Da wurden Legenden zusammengestrickt.

Als Carsten Schultze die Ceska überbracht haben will, hätten die Uwes längst Waffen gehabt, so seine Aussage.
Daher musste Holger Gerlach später noch eine Waffe überbringen, die auch niemand brauchte noch benutzte.

Und weil die "Ceska" ein "Erkennungszeichen" der Dönermorde war, sammelte man die Hülsen ein, was für ne Logik.
Und verwendete bei Mord 1 und 3 ne zweite Waffe, "damit es nicht sooo laut ist" ???

Ich fühle mich verarscht.

brain freeze
27.04.2014, 14:08
[...]
Und weil die "Ceska" ein "Erkennungszeichen" der Dönermorde war, sammelte man die Hülsen ein, was für ne Logik.
[...]

Und beim Angriff auf die Staatsgewalt (Kiesewetter/Arnold) verzichteten sie auf ihr Erkennungszeichen Ceska, um Meyer-Manoras zu verwirren. Aber Onkel Mike konnten sie nicht täuschen ...

fatalist
27.04.2014, 14:42
Und beim Angriff auf die Staatsgewalt (Kiesewetter/Arnold) verzichteten sie auf ihr Erkennungszeichen Ceska, um Meyer-Manoras zu verwirren. Aber Onkel Mike konnten sie nicht täuschen ... Die Story ist so grottenschlecht, dass man sich für BKA und BAW schämen muss.

Hellangel
27.04.2014, 15:18
Land im Ausnahmezustand
Die Nichtaufklärung der NSU-Morde zeigt, wie der „Tiefe Staat“ in der Bundesrepublik funktioniert – samt seiner Wasserträger im Parlament.



http://www.taz.de/!137385/

Nereus
28.04.2014, 01:23
Die 2 Jahre 3 Monate Haft bekam er im Dez 97, das war bereits die Berufungsverhandlung, bei der er von der Judenpuppe an der BAB A4-Brücke freigesprochen wurde, und für die Musik-CDs und "Propagandadelikte" verknackt wurde....


Der Nachschlag zur letzten Verurteilungen betrug für Uwe Böhnhardt nur 3 Monate (ein Monat pro CD), jedoch Aufhebung der Bewährungszeit:

1)
1 Jahr 10 Monate Jugendstrafe, 3 Jahre Bewährungszeit, Bewährungshelfer bestellt
05.05.1993 Kreisgericht Jena — 512 Js 50876/93-LS —
Rechtskräftig seit 03.08.1993
Tatbezeichnung:
Fortgesetzter, teils gemeinschaftlich begangener Diebstahl im besonders schweren Fall, fortgesetztes Fahren ohne Fahrerlaubnis, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Kennzeichenmissbrauch
Datum der (letzten) Tat: 03.02.1993

2)
+ 2 Monate, 3 Jahre Bewährungszeit, Bewährungshelfer bestellt
06.12.1993 Amtsgericht Jena — 512 Js 56060/93 LS -
Rechtskräftig seit 28.04.1994
Tatbezeichnung: Erpressung in Tatmehrheit mit gefährlicher Körperverletzung
Datum der letzten Tat: 03.02.1993
2 Jahre Jugendstrafe
3 Jahre Bewährungszeit
Einbezogen wurde die Entscheidung vom 05.05.1993, 512 Js 50876/93
Bewährungshelfer bestellt

3)
+ 3 Monat, ohne Bewährungszeit
21.04.1997 Amtsgericht Jena — 114 Js 7630/96 7 JUG LS —
Rechtskräftig seit 10.12.1997
Tatbezeichnung: Volksverhetzung
Datum der (letzten Tat): 18.06.1996
2 Jahre 3 Monate Jugendstrafe
Einbezogen wurde die Entscheidung vom 06.12.1993, 512 Js 56060/93:

Für Besitz von 3 noch nicht indizierter Rechtsrock-CDs: je ein Monat Gefängnis pro CD!

Wurde da noch im Geist des "antifaschistischen" DDR-Gesetzes verurteilt?

HGans
28.04.2014, 01:41
Land im Ausnahmezustandhttp://www.taz.de/!137385/

das TAZ Artikel ist dummes Zeugs, wie alles aus der links- und rechtsextremistischen Latrine. Die wollen nur vom großen Verschwörungstheorie-Kuchen ein Stück für sich ergattern.

fatalist
28.04.2014, 04:06
Für Besitz von 3 noch nicht indizierter Rechtsrock-CDs: je ein Monat Gefängnis pro CD!

Wurde da noch im Geist des "antifaschistischen" DDR-Gesetzes verurteilt? Saubere Arbeit, Nereus. Hat das der Bundesrichter a.D. Schäfer gar nicht erkannt? In seinem "objektiven Gutachten, bezahlt von Thüringen"?


Datum der (letzten Tat): 18.06.1996
2 Jahre 3 Monate Jugendstrafe
Einbezogen wurde die Entscheidung vom 06.12.1993, 512 Js 56060/93 18.6.96, das waren die nicht indizierten CDs.

Böhnhardt hätte nicht deshalb verknastet werden dürfen. Rechtsbeugung!

Es sieht wirklich so aus, wie wir das schon vermutet haben: "Operation Untertauchen" (Garagenrazzia) war bereits eine Gemeinschaftsproduktion von Polizei und Schlapphüten, ermöglicht durch "unabhängige Richter".

fatalist
28.04.2014, 04:17
Land im Ausnahmezustand

Die Nichtaufklärung der NSU-Morde zeigt, wie der „Tiefe Staat“ in der Bundesrepublik funktioniert – samt seiner Wasserträger im Parlament.

http://www.taz.de/!137385/ Hier 2 Wasserträger:


https://pbs.twimg.com/profile_images/2542669089/image_bigger.jpg (https://twitter.com/KatharinaKoenig)Katharina König ‏@KatharinaKoenig 3 Std.
#NSU Nichtaufklärung zeigt, wie der "tiefe Staat" in Dtl funktioniert, mitsamt seinen parlamentarischen Wasserträgern
http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=me&dig=2014%2F04%2F26%2Fa0131&cHash=74fecf68097d2168a8a2b02c9e2eadbe … (http://t.co/iIwE0bxX94)


https://pbs.twimg.com/profile_images/2161724453/PAU_XYZ_bigger.JPG (https://twitter.com/PetraPauMaHe)Petra Pau ‏@PetraPauMaHe 13 Std.
Der deutsche Staat und der #NSU: Land im Ausnahmezustand - taz.de
http://www.taz.de/!137385/ #Corelli Untersuchungen in BaWü u Hessen, .. nötig

Deren Motto: Wir sind nicht gemeint, wir sind ja nicht bei den Grünen :)

So geht (Selbst)Verarschung.

Pletschi
28.04.2014, 04:26
Saubere Arbeit, Nereus. Hat das der Bundesrichter a.D. Schäfer gar nicht erkannt? In seinem "objektiven Gutachten, bezahlt von Thüringen"?

18.6.96, das waren die nicht indizierten CDs.

Böhnhardt hätte nicht deshalb verknastet werden dürfen. Rechtsbeugung!

Es sieht wirklich so aus, wie wir das schon vermutet haben: "Operation Untertauchen" (Garagenrazzia) war bereits eine Gemeinschaftsproduktion von Polizei und Schlapphüten, ermöglicht durch "unabhängige Richter".

Ich bewundere als mehr oder weniger unbeleckter Leser mehr und mehr die Hartnäckigkeit der mit dem Thema vertrauten Hauptprotagonisten dieses Strangs. Seit der zwischenzeitlich abgetauchte (mit der Gesamtsituation wohl unzufriedene) @fatalist wieder an Bord ist, "rührt" sich auch wieder etwas mehr.
Ich muss allerdings gestehen: ich blicke nicht mehr durch! Damit bin ich wohl nicht alleine, und dies dürfte wohl auch eines der Hauptziele des Prozesses in München sein. Kein Schwein interessiert sich mehr für das ehemalige, die Schlagzeilen beherrschende Thema des NSU. Türken eh nicht, die dürften von Beginn an schon geahnt haben, dass ihre Leute daheim für diese Gewaltorgien verantwortlich waren. Kein mir bekannter Türke hat nach dem "Skandal" um die Presseplätze jemals wieder dieses Thema angesprochen.
Eines dagegen fällt mir auf: Der neue Staatssekretär für ein neues, extra für ihn installiertes Aufgabengebiet, wird sehr, sehr offensichtlich in die Unsichtbarkeit verschoben. Man hört und liest nichts von KDF. Und wenn berichtet wird- ein Foto von ihm wird man nicht sehen, ausser man ergoogelt es sich...

fatalist
28.04.2014, 04:47
Jenaer Kumpel von Uwe Böhnhardt soll vor Gericht aussagen

27.04.2014 - 10:48 Uhr
München. Es ist der zweite Anlauf. Enrico Th. wurde für den 108. Verhandlungstag erneut als Zeuge vor den Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts nach München geladen. Der Mann aus Jena ist ein früherer Kumpel von Uwe Böhnhardt, einem der mutmaßlichen Mitglieder des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU).

http://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Jenaer-Kumpel-von-Uwe-Boehnhardt-soll-vor-Gericht-aussagen-1955981712#.U1zgQRW31IE.twitter



Enrico Th. soll aber vor allem auch die Beteiligten des Waffengeschäfts kennen, bei dem um die Jahrtausendwende eine Pistole der Marke "Ceska 83" samt Schalldämpfer in die Hände des NSU gelangt ist. Weil der Theile ein alter Kumpan vom Böhnhardt war, musste der Verkauf über Liebau und Schulz vom Madley abgewickelt werden. Geile Logik...


Der Zeuge Enrico Th. soll Anfang der 90er Jahre unter anderem auch Uwe Böhnhardt in Jenagekannt haben. Sie gingen in dieselbe Schule in einer Plattenbausiedlung der Stadt. Beide sollen gemeinsam geklaut haben. Gegen Enrico Th. wurde 1991 zudem ermittelt, weil er in den Verdacht geraten war, einen Kindsmord in Jena begangen zu haben. Dieser Vorwurf bestätigte sich allerdings nicht. Das Verbrechen ist bis heute ungeklärt.

Die Leiche des Jungen war am Ufer der Saale gefunden worden. Unweit dieser Stelle entdeckten die Ermittler auch einen Bootsmotor. Dieser gehörte offenbar Enrico Th. Er hatte damals in einem Brückenpfeiler in der Saale sein Diebesgut versteckt.

Th. kannte die Betreiber des früheren Neonazi-Szeneladens "Madley" in Jena. Laut Bundesanwaltschaft lief das Beschaffen der Ceska-Pistole für den NSU über diesen Laden. Enrico Th. soll aber auch mit dem Schweizer Hans-Ulrich M. befreundet sein. Nach Erkenntnissen der Ermittler hatte dieser die mutmaßliche Mordwaffe Mitte der 90er Jahre in der Schweiz erhalten. Sehr überzeugend.


https://pbs.twimg.com/profile_images/445008295133052930/Mt-OGycg_bigger.jpeg (https://twitter.com/Querkraft_)Stefan.J.F ‏@Querkraft_ 6 Std.
Morgen kommt zum dritten Mal Enrico Th. nach München http://wp.me/p4bLZY-5w #NSU #Böhnhardt #Ceska #Jena #Wohlleben #Madly Fast richtig. Er kommt zum 2. Mal.


Zum dritten Mal kommt der Zeuge Enrico Th. in den Zeugenstand nach München.Das erste Mal als er am OLG in München vorgeladen wurde, befand sich dieser gerade im Ausland.


Beim zweiten Anlauf gab es eine längere Diskussion ob er selber einen Zeugenbeistand brauche oder nicht.
Das Wortprotokol zum nachlesen : http://querlaeufer.wordpress.com/2014/03/30/94-prozesstag-enrico-th/

Also kommt morgen Enrico Th. mit Anwalt nach München, was zu erwarten ist, dass er den § 55 ziehen wird und wir dadurch ein realtiv schnelles Ende dieses Prozesstages erleben werden.


Denn Herr Th. sieht sich ja in seinem Verfahren als Beschuldigter, was wiederum die Bundesanwaltschaft anders sieht. Deshalb kann es in jeder Hinsicht ein sehr interessanter Tag werden. Allzu viele Möglichkeiten gibt es nicht:

1. Theile sagt aus im Sinne der Anklage.
2. Theile sagt nicht aus.
3. Theile sagt aus, dass er nichts von einer Ceska weiss.

Die Ausgangslage war: Theile, Länger und der Schweizer M. haben geleugnet, irgend etwas mit der Ceska zu tun zu haben.

Diese ganzen Spielchen mit Vorladungen ohne Anwalt, Aussageverweigerung, "Gewährung" eines Anwalts und erneuter Vorladung mit Anwalt dienen dazu, die Zeugen "weich zu kochen". Man wird ihnen ganz sicher erklären, wie vorteilhaft es wäre, wenn sie sich an die Ceska erinnern könnten.

Parallel werden sie abgehört, ob sie miteinander telefonieren, Mails schreiben etc pp und sich "konspirativ verhalten" oder gar "gestehen" und ihre Aussagen absprechen.

Diese Aspekte liest man selbstverständlich nie in den Medien.

Die Anklage muss die Ceska zu den Uwes bekommen, Anfang 2000, unbedingt.
Nachdem Kronzeuge Carsten Schultze derart gepatzt hat vor Gericht und vollkommen unglaubwürdig wurde, hängt es jetzt an der Ceska-Stafette.

Schaun mer mal...

fatalist
28.04.2014, 04:56
Ich bewundere als mehr oder weniger unbeleckter Leser mehr und mehr die Hartnäckigkeit der mit dem Thema vertrauten Hauptprotagonisten dieses Strangs. Seit der zwischenzeitlich abgetauchte (mit der Gesamtsituation wohl unzufriedene) @fatalist wieder an Bord ist, "rührt" sich auch wieder etwas mehr.
Ich muss allerdings gestehen: ich blicke nicht mehr durch! Damit bin ich wohl nicht alleine, und dies dürfte wohl auch eines der Hauptziele des Prozesses in München sein. Kein Schwein interessiert sich mehr für das ehemalige, die Schlagzeilen beherrschende Thema des NSU.
Danke für die Blumen, und Du liegst richtig: Niemand soll mehr durchblicken, darum geht es den Medien, und deshalb das Interesse verlieren. Am Ende soll bleiben: Da wird schon was dran sein, wird schon so gewesen sein, dass dieser NSU die Morde etc beging.


Türken eh nicht, die dürften von Beginn an schon geahnt haben, dass ihre Leute daheim für diese Gewaltorgien verantwortlich waren. Kein mir bekannter Türke hat nach dem "Skandal" um die Presseplätze jemals wieder dieses Thema angesprochen. Die Türken sehen das so wie die Rechtsextremen (nicht nur) bei Altermedia: Alles Schmu! Daher unwichtig.
Daher kommt von denen auch nichts. Schwerer Fehler, denn sie überlassen das Feld der Antifa.


Eines dagegen fällt mir auf: Der neue Staatssekretär für ein neues, extra für ihn installiertes Aufgabengebiet, wird sehr, sehr offensichtlich in die Unsichtbarkeit verschoben. Man hört und liest nichts von KDF. Und wenn berichtet wird- ein Foto von ihm wird man nicht sehen, ausser man ergoogelt es sich... Ich sehe, DU bist gar nicht sooo unbeleckt ;)

fatalist
28.04.2014, 05:14
(mit der Gesamtsituation wohl unzufriedene) @fatalist Die "Gegenöffentlichkeit" hat -wieder einmal- versagt, der Staat (Blockparteien von DIE LINKE bis CSU) und seine Medien kommen mit ihrer NSU-Verschwörungstheorie durch. Das ist schon irgendwie ziemlich Scheisse, weil es immer wieder geschieht.

Solange aber für die Deutschen (HPF-User, Blogbetreiber, "Truther-Szene" etc) jeder Furz beim Boston-Marathon interessanter ist als staatliche Verstrickung in deutschen Terror, solange wird das auch so bleiben.

Klingt komisch, ist aber so ;)

brain freeze
28.04.2014, 07:06
[...]Man hört und liest nichts von KDF. Und wenn berichtet wird- ein Foto von ihm wird man nicht sehen, ausser man ergoogelt es sich...

Er scheint nur noch aufzutauchen, wenn er auf Ziercke aufpassen muss:

43521


http://www.bka.de/nn_245114/DE/Publikationen/Herbsttagungen/2013/Bildergalerie/ht2013__bildergalerieEindrueckeDerTagung,templateI d=renderZoom,param=7.html

43523

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fmedia0.faz.net%2Fppmedi a%2Faktuell%2F708301334%2F1.2664034%2Fwidth610x580 %2Finnenstaatssekretaer-klaus-dieter-fritsche-csu-und-joerg-ziercke-praesident-des-bundeskriminalamtes-bei-der-herbsttagung-des-bka-in-wiesbaden.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.faz.net%2Faktuell%2Ffeu illeton%2Fdebatten%2Fueberwachung%2Fbka-herbsttagung-selbst-sicherheitsexperten-bleibt-nur-das-staunen-12662969-b2.html&h=429&w=610&tbnid=tIb9GOTEEVm9AM%3A&zoom=1&docid=_cbRtisDY-FlkM&ei=FuBdU8ujIsPuOuWagYAN&tbm=isch&client=firefox-a&iact=rc&uact=3&dur=791&page=1&start=0&ndsp=23&ved=0CIIBEK0DMA4

43522

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/bosbach-ziercke100~_v-videowebl.jpg&imgrefurl=http://www.tagesschau.de/inland/edathy288.html&h=544&w=960&tbnid=RriOgeaHobmOBM:&zoom=1&tbnh=90&tbnw=159&usg=__C1f0xJlZp1xtMnOEjAxdMbq-lOw=&docid=rZE1pbjXKZIIcM&client=firefox-a&sa=X&ei=Bd9dU4fYMYnAtQbG54GoBA&ved=0CDgQ9QEwAg&dur=1465

fatalist
28.04.2014, 07:24
Er scheint nur noch aufzutauchen, wenn er auf Ziercke aufpassen muss: Obwohl doch Ziercke BKA-Präsident ist und gar nicht unter "Geheimdienste" fällt. Warum muss der Geheimdienste-Staatssekretär im Kanzleramt KDF auf Ziercke aufpassen?

brain freeze
28.04.2014, 07:30
Obwohl doch Ziercke BKA-Präsident ist und gar nicht unter "Geheimdienste" fällt. Warum muss der Geheimdienste-Staatssekretär im Kanzleramt KDF auf Ziercke aufpassen?

Fairerweise muss man sagen, dass 2 Fotos von der BKA-Herbsttagung 2013 stammen und der Edathy-Ausschuss auch seine Zeit als Innenstaatssekretär betrifft. Aber lustig wirkt es schon irgendwie, wie sich KDF an Ziercke wegen dessen Alterssenilität dranklemmt.

fatalist
28.04.2014, 07:53
Fairerweise muss man sagen, dass 2 Fotos von der BKA-Herbsttagung 2013 stammen und der Edathy-Ausschuss auch seine Zeit als Innenstaatssekretär betrifft. Aber lustig wirkt es schon irgendwie, wie sich KDF an Ziercke wegen dessen Alterssenilität dranklemmt. Immerhin haben ja Ziercke und Range den Bundestags-Innenausschuss belogen, dass Mundlos Rußpartikel in der Lunge gehabt habe. Folgenlos.

Das Rentnerpärchen scheint "betreutes Wohnen" zu benötigen. Range ist 66, Ziercke ebenfalls, der wird bald 67.
KDF passt ein wenig auf die Beiden auf, das ist doch sehr nett von ihm ;)

sleepwell
28.04.2014, 08:05
Thx :)

Wozu brauchten sie den Starke als V-Mann, wo sie den Mirko Hesse als "Layouter" etc schon eingeschleust hatten? Und den Ralf Marschner ebenfalls? Beides BfV-Leute.


V-Leute für Rechts dienen nur sekundär der Information. Da reichen wenige.
Primär und deswegen die Rudelbildung, wird über sie die rechte Szene maßgeblich finanziert.
Sonst gebe es sie so gar nicht.
Da die Beträge der einzelnen V-Leute überschaubar bleiben müssen, braucht man viele Verteiler um die Summen zu platzieren.
Das ist eine Strategie.
Beispiel.


Der ehemalige Präsident des Thüringer Landesamts für Verfassungsschutz Helmut Roewer erklärte, dass zwischen 1994 und 2000 rund 1,5 Millionen Euro in bar an V-Leute ausbezahlt wurden.
https://haskala.de/2012/09/10/auskunft-zur-versteuerung-von-verfassungsschutz-honoraren-an-neonazi-spitzel-gefordert/

herberger
28.04.2014, 08:15
Mal eine Frage hat man den Polizisten der überlebt hatte gefragt, ob sie an dieser Stelle dort auf dem Platz öfters oder immer Pause machten?

brain freeze
28.04.2014, 08:30
Mal eine Frage hat man den Polizisten der überlebt hatte gefragt, ob sie an dieser Stelle dort auf dem Platz öfters oder immer Pause machten?

Ich kann aus oberflächlicher Erinnerung nur sagen, dass Arnold wohl frisch von der Schule kam und neu war in der Einheit. Es war m.W. aber ein üblicher Pausenplatz. Die Angaben zu den Umständen des Heilbronner Mordes sind imho aber insgesamt widersprüchlich und unklar sowohl von Seiten der Ermittler als auch von der Bereitschaftspolizei. Aufgeklärt ist da gar nichts. Und dafür gibt es Gründe.

nachdenkerin
28.04.2014, 09:10
Aber nur, wenn sie rückwärts einparkt ... :crazy:

Ha, ha, hab‘ gar kein Auto und noch nicht einmal einen Führerschein.:ätsch:

fatalist
28.04.2014, 09:27
Es war m.W. aber ein üblicher Pausenplatz. Richtig. Dort standen fast jeden Tag Polizeiautos herum, was den Platz eigentlich ungeeignet machen sollte für Rauschgift-Übergabe-Deals.

Kiesewetter soll vorher mehrfach in Zivil "Scheinkäufe" getätigt haben, und dann wären Rauschgiftdealer verhaftet worden.
Irgend ein Polizeiverbands-Fuzzi kommentierte das als "no go", man hätte MK nicht kurz darauf in derselben Stadt wieder in Uniform rumfahren lassen dürfen, um Verdächtige zu kontrollieren.

Es ist halt die Frage, ob dieser Zettel in ihrer Hemdtasche "Adolf Heilig. Haftbefehl?" und dessen unzweifelhafte Anwesenheit an jenem Tag auf der Theresienwiese (hatte MK ihn kontrolliert?) zu einer unglücklichen Verkettung von Trugschlüssen führte, an deren Ende 2 Kopfschüsse standen.

________________

MP Kretschmann bekommt immer noch fleissig Post von unserem Gronbach, der an die grosse NSU-Verschwörung glaubt:


Alexander Gronbach posted to‎ Winfried Kretschmann
11 hours ago

Es gibt noch eine weitere verifizierbare Tatsache. So teilte Krokus mit, sie habe während einer Tupperparty im Spätsommer /August 2006 eine Mandy im Haus der damaligen Lebensgefährdin des NPD Leiters Matthias Brodbeck - einer Sigrun Häfner gesehen. Im März 2013 bestätigte dies eine weitere Zeugin. Diese Telefonate liegen uns als Beweismittel vor. Dann passierte folgendes - der Heilbronner Stimme Journalist Carsten Friese suchte diese Zeugin auf und ur - plötzlich wollte sich diese Zeugin an nichts mehr erinnern? Inzwischen gibt es eine dritte Zeugin. D.h. sollten wir nun in den laufenden Wochen auch nur ansatzweise herausfiltern, dass dieser Journalist Friese anstatt einer öffentlichen Berichterstattung Teil dieses Lügengebildes ist, ergeht Strafanzeige! Witzigerweise wurde bislang nicht einmal die Sigrun Häfner vom BKA vernommen!

Anstatt nun heuchlerisch Kränze an der Erinnerungstafel für die ermordete Michele Kiesewetter niederzulegen sollte man den Landesinnenminister gall und LfV Präsidentin Bube, zusammen mit deren Vertuscher und innenpolitischen Sprecher Uli Sckerl aller Ämter entheben sowie die wirklichen Mörder von Michele Kiesewetter verhaften. Und alle Personen, die diese schon unglaublichen kriminellen Machenschaften unterstützt haben nach § 129a anklagen!
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:9ShIlJn4-tgJ:https://www.facebook.com/WinfriedKretschmann%3Fhc_location%3Dtimeline%26fil ter%3D2+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=kh

Tupperparty bei der NPD. Wie spiessig :)

_________

Wenige Tage nach dem Mord war es ausgerechnet ein Verwandter von diesem Adolf Heilig, der in Stammheim einsitzende Gilbert Heilig, der einen serbischen Roma des Mordes an Kiesewetter beschuldigte. Da sind wir dann beim serbischen Polizeipsychologen, der diesen Roma Petkovic als "typischen Zigeuner-Lügner" beschrieb, weswegen der Zigeuner-Zentralrat in der BRD im Dreieck springt und Entschuldigungen verlangt.


Wollte man den Fall Heilbronn aufklären, müsste man die fremde DNA von Arnolds Uniformhemd zuordnen.
Sie gehört nicht zu B&M, sie gehört nicht zum Roma Petkovic, die NPD-ler wird man ganz sicher ebenfalls abgeglichen haben. Also die Tupper-Party-Veranstalter und ihre Kameraden.

Gemäß Abschlussbericht der Staatsanwaltschaft Heilbronn hat man jedoch die 2. Balkan-Spur nicht abgeklärt: Den (in Serbien inhaftierten) Sabac-Klan.


17.10 Spur 3735 (Komplex Amigo)

Die weitere Vorgehensweise bezüglich der genannten festgenommenen Personen, wie
Dakty- und DNA-Erhebungen, ist noch nicht abgeschlossen.
Die Enmittlungen wurden nach dem 04.11.2011 eingestellt. Die bisherigen Ermittlungen sind in der Spur 3735 abgelegt. Das ist wohl immer noch so und dürfte Strafvereitelung im Amt sein.

Diese Leute sitzen seit Oktober 2009 im Knast, die DNA auf Arnolds Hemd hatte man seit 2007, und die Spur zu diesen Serben (durch 2 Zeugen) hatte man Juli 2009.

Abgeklärt ist da aber nichts.

nachdenkerin
28.04.2014, 11:03
Saubere Arbeit, Nereus. Hat das der Bundesrichter a.D. Schäfer gar nicht erkannt? In seinem "objektiven Gutachten, bezahlt von Thüringen"?

18.6.96, das waren die nicht indizierten CDs.

Böhnhardt hätte nicht deshalb verknastet werden dürfen. Rechtsbeugung!

Es sieht wirklich so aus, wie wir das schon vermutet haben: "Operation Untertauchen" (Garagenrazzia) war bereits eine Gemeinschaftsproduktion von Polizei und Schlapphüten, ermöglicht durch "unabhängige Richter".

Kann das Untertauchen nicht auch damit etwas zu tun haben?


Uwe Böhnhardt, André Kapke: Körperverletzung im April 1997
…….
Am 19. April 1997 gegen 1 Uhr wollte das spätere Opfer einen Bekannten des Kapke wegen Trunkenheit aus dem Jugendclub Modul (vormals Winzerclub) verweisen. Daraufhin mischte sich Kapke ein und versetzte dem Opfer einen Faustschlag auf den Mund. Nunmehr schlugen auch Böhnhardt und weitere Bekannte auf das Opfer ein. Dem schon am Boden Liegenden wurden noch mehrere Tritte versetzt.

Am 29.09.1997 erhob die Staatsanwaltschaft Anklage wegen Körperverletzung. Das Verfahren wurde zu dem „Kühnen-Gruß“-Verfahren (14 Js 20864/96) verbunden. PUA-Bericht S. 80 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf


Derweil ist im Erfurter NSU-Untersuchungsausschuss eine Akte aufgetaucht, die neue Fragen zum Vorgehen Thüringer Behörden gegen das Trio aufwirft. Es geht um ein Ermittlungsverfahren wegen einer Disko-Schlägerei in Jena 1997. Damals hatten mehrere Neonazis – unter ihnen Zschäpe, Mundlos, Böhnhardt, die ebenfalls in München angeklagten Ralf Wohlleben und Holger G. sowie André K., ein weiterer Beschuldigter aus den NSU-Ermittlungen – eine Schlägerei begonnen und einen Ordner schwer verletzt.
……
Eine Zeugin gab bei der Polizei zudem an, dass die Frau aus der Gruppe einem anderen Ordner ein Bierglas über den Kopf gezogen habe. Das Opfer bestätigte dies, verzichtete aber auf eine Anzeige.


http://www.berliner-zeitung.de/nsu-prozess/nsu-morde-raetselhafte-spur-zum-v-mann,11151296,26250356.html


Warum ist die Akte zuerst später aufgetaucht?
Warum wurde das Verfahren mit dem Kühnen-Grußverfahren verbunden?
Warum wurde der Jugendclub umbenannt?
Was war das mit Beate Zschäpe?
Warum erfährt man über das Verfahren nichts genaues, schließlich wurde der Ordner doch schwer verletzt?

fatalist
28.04.2014, 11:15
Kann das Untertauchen nicht auch damit etwas zu tun haben? Möglich.

fatalist
28.04.2014, 11:33
Vor der Vernehmung kam der Tod

Im NSU-Verfahren gibt es Zeugen, die ihre Vernehmung nicht mehr erleben. Einer starb urplötzlich an bisher unentdeckter Diabetes. Ein anderer soll sich selbst angezündet haben.

freiepresse.de/NACHRICHTEN/TOP-THEMA/Vor-der-Vernehmung-kam-der-Tod-artikel8796869.php

Die Fotos in dem Artikel kommen sehr bekannt vor. Im HPF sind sie unverpixelt.


An "Corellis" Befragung durch das Bundeskriminalamt (BKA) im Zuge der NSU-Ermittlungen war vor allem eines offensichtlich: Das Desinteresse der Vernehmer. Niemand stutzte, als Thomas R. behauptete, das Trio kenne er nur aus dem Fernsehen. Niemand bohrte nach, als Thomas R. beteuerte, wie seine Nummer auf Mundlos' Liste komme, sei ihm nicht erklärlich. Es könne mit seinem Vertrieb von Szene-Musik zu tun gehabt haben. Von Thomas R.s Spitzel-Tätigkeit steht nichts im sechsseitigen Vernehmungsprotokoll (liegt der "Freien Presse" vor). Der Geheimdienst hatte "Corelli" zuvor instruiert, die Wahrheit zu sagen, seine Verbindung zum BfV aber zu verschweigen. Beim Verfassungsschutz selbst hielt man Thomas R. später seine im Fachjargon "Deckblattmeldungen" genannten Berichte über das Treffen mit Mundlos vor. Doch auch dort beharrte "Corelli" darauf, von ihm hätten die Berichte nicht gestammt.

Welche Version stimmt? Die des V-Manns oder die seines Führers? Diese Frage wird "Corelli" nicht mehr aufhellen können. Angeblich starb der 39-Jährige an den Folgen einer nicht diagnostizierten Diabetes-Erkrankung. Das BfV hat den NSU-Ausschuss belogen dass sich die Balken biegen.



Anders als von offiziellen Stellen in Baden-Württemberg zunächst behauptet, hatte Achim S. sehr wohl Kontakte nach Sachsen, besonders nach Chemnitz, und das bereits seit den 90er-Jahren. In Observationsprotokollen, die Sachsens Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) zu seinen "Terzett-Observationen" im Jahr 2000 anfertigte, wird Achim S. als Kontaktperson von Chemnitzer Neonazis genannt, die man beschattete, um das Trio aufzuspüren. Diese Geheimdienstprotokolle liegen "Freie Presse" größtenteils vor. Andreas Graupner war der Kontakt nach Sachsen, warum schreiben die das nicht?


In dem Artikel fehlt weder die NSU-CD 2003 noch Florian Heiligs NSS.


Die Quellen des Bundes-Verfassungsschutzes Q1, Q2 und Q3Im Abschlussbericht befasste sich der Untersuchungsausschuss neben Quelle 1 ("Corelli") mit weiteren V-Männern (Q2 und Q3). Zunächst intervenierte das Innenministerium und wollte all diese Passagen aus dem Bericht streichen. Sie blieben erhalten. Q2 ist der Sebnitzer Hammerskin Mirko H., der das Heft "Hassattacke" herausgab und das Plattenlabel "Hate Records" führte. Für Geschäfte in der Szene bekam er sogar Fördergeld.


Q3 ist der Zwickauer Szeneshop-Betreiber Ralf "Manole" M. (in der Schweiz untergetaucht). Wenn der Ausschuss urteilt, nur Thomas R. sei Kontakt zum Trio nachweisbar, liegt der Akzent auf nachweisbar. Ein Geschäftspartner von Ralf M. gab an, in einem Geschäft, das Ralf M. und er in Zwickau betrieben, sei Beate Zschäpe ein- und ausgegangen, habe vielleicht sogar dort gejobbt. Mit "Manole" habe sie sich gut verstanden. Wo jobbte Zschäpe? Beim BfV ;)

fatalist
28.04.2014, 11:36
https://pbs.twimg.com/profile_images/304993625/sauerland_twitter_ard_73_bigger.jpgHolger Schmidt ‏@terrorismus 18 Min.
Weiter Tonprobleme #NSU: Nach den Mikros der Richterbank geht nun das am Zeugentisch nicht. Wieder 10min Pause. Immerhin: Zeuge ist da... Götzl macht es wieder spannend...

nachdenkerin
28.04.2014, 11:39
Ich kann aus oberflächlicher Erinnerung nur sagen, dass Arnold wohl frisch von der Schule kam und neu war in der Einheit. Es war m.W. aber ein üblicher Pausenplatz. Die Angaben zu den Umständen des Heilbronner Mordes sind imho aber insgesamt widersprüchlich und unklar sowohl von Seiten der Ermittler als auch von der Bereitschaftspolizei. Aufgeklärt ist da gar nichts. Und dafür gibt es Gründe.


Laut Ermittlungsbericht ist der Platz auf der Theresienwiese neben dem Trafo-Gebäude polizeiintern bei der Bereitschaftspolizei als Rückzugsraum oder Pausenplatz bekannt und wurde in vorangegangener Zeit bevorzugt und gerade auch zur tatrelevanten Zeit (Mittagszeit/früher Nachmittag) entsprechend genutzt.

Im Ausschuss ist hinterfragt worden, ob dieser Pausenplatz tatsächlich regelmäßig von den Beamten der Bereitschaftspolizei genutzt werde, da diese in Vernehmungen nach dem 4. November 2011 größtenteils angaben, diesen Platz gar nicht oder nur selten für Pausen zu nutzen. Der Zeuge Mögelin hat in seiner Vernehmung vor dem Untersuchungsausschuss erläutert, dass in der relevanten Zeit spanne um den Tattag – insbesondere zwischen dem 16. und dem 25. April 2007, einem Zeitraum, in dem die Täter das Wohnmobil gemietet hatten – fast täglich um die Mittagszeit ein Streifenwagen an dieser Stelle Pause machte.
PUA-Bericht S. 641 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

fatalist
28.04.2014, 11:52
PUA-Bericht S. 641 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf Die Pizzabäcker aus Indien (Singh mit Name, da Sikhs) haben vor Gericht ausgesagt, dort öfter gegangen zu sein und öfter dort Streifenwagen mittags rumstehend gesehen zu haben. Brain freeze Annahme ist also richtig: Abgammelplatz für gelangweilte Polizisten.

fatalist
28.04.2014, 13:02
https://pbs.twimg.com/profile_images/451825290986012672/8DUBYDfj_bigger.pngNSU Watch ‏@nsuwatch 22 Min.
Th. verwendet ständig den Begriff "Dönermorde" und beklagt seine Hausdurchsuchung in Hessen. Von einer Çeska-Lieferung wisse er nichts. #nsu Mami, er hat "Neger" gesagt...

fatalist
28.04.2014, 16:07
https://pbs.twimg.com/profile_images/304993625/sauerland_twitter_ard_73_bigger.jpgHolger Schmidt ‏@terrorismus 34 Min.
Zuvor sagte Enrico T #NSU, bei seiner Vernehmung beim #GBA sei OStA #Weingarten aufgesprungen, habe rumgebrüllt und auf den Tisch gehauen





https://pbs.twimg.com/profile_images/304993625/sauerland_twitter_ard_73_bigger.jpgHolger Schmidt ‏@terrorismus 35 Min.
Befragung von Enrico T #NSU ist seit Stunden zäh und droht nun zu eskalieren. #Götzl fühlt sich vom Zeugen angegriffen, macht 10 min Pause

Bei Ceskaverkäufer Andreas Schulz hatte Weingartens Masche wohl mehr Erfolg.


https://pbs.twimg.com/profile_images/2535102309/ht6ikzr7ecuw9i7l4w5n_bigger.gifPZ hautnah ‏@PZhautnah 2 Std.
Enrico T. soll in den 90er Jahren u.a. eine #Maschinenpistole und weitere Waffen besessen haben. Mutmaßlich von einem Schweizer. #nsu

https://pbs.twimg.com/profile_images/2535102309/ht6ikzr7ecuw9i7l4w5n_bigger.gif (https://twitter.com/PZhautnah)PZ hautnah ‏@PZhautnah 2 Std.
Über den Schweizer, Enrico T. und weitere Männer soll die #Ceska aus der Schweiz an den #nsu gelangt sein.



https://pbs.twimg.com/profile_images/2535102309/ht6ikzr7ecuw9i7l4w5n_bigger.gifPZ hautnah ‏@PZhautnah 2 Std.
Der Schweizer, Hans-Ulrich M., ist ein Freund von Enrico T. Über Waffen will T. mit ihm nicht gesprochen haben. Nur einmal. #nsu

https://pbs.twimg.com/profile_images/2535102309/ht6ikzr7ecuw9i7l4w5n_bigger.gifPZ hautnah ‏@PZhautnah 2 Std.
Enrico T. habe ein Fahndungsplakat zum #NSU gesehen. T. habe vor allem die „extrem hohe Belohnung“ interessiert.

https://pbs.twimg.com/profile_images/2535102309/ht6ikzr7ecuw9i7l4w5n_bigger.gifPZ hautnah ‏@PZhautnah 2 Std.
Über das Plakat und eine #Hausdurchsuchung 2012 bei ihm habe T. mit dem Schweizer gesprochen. #nsu

https://pbs.twimg.com/profile_images/2535102309/ht6ikzr7ecuw9i7l4w5n_bigger.gifPZ hautnah ‏@PZhautnah 2 Std.
Hans-Ulrich M. habe Enrico T. erzählt, dass auch in seinem Bekanntenkreis Wohnungen durchsucht worden waren. „Wegen Waffen“. #nsu



https://pbs.twimg.com/profile_images/451825290986012672/8DUBYDfj_bigger.pngNSU Watch ‏@nsuwatch 34 Min.
Als #NSU aufflog, hob Th. 1000 Eu ab,"um für eine U-Haft vorzusorgen". Was ihn damals zu dieser Sorge veranlasst hat, will er nicht sagen.

fatalist
28.04.2014, 16:15
Verfassungsschutz soll Rocker überwachen

28. April 2014
Wegen Kontakten zur Neonazi-Szene: Politiker fordern eine Überwachung von Berliner Rockern durch den Verfassungsschutz. http://www.bz-berlin.de/thema/rocker/verfassungsschutz-soll-rocker-ueberwachen-article1834714.html

Vielleicht war die Rocker-DNA aus Berlin doch nicht so "unklar" :?

fatalist
28.04.2014, 16:33
Der dubiose Freund mit dem Schießkugelschreiber
http://www.tagesspiegel.de/politik/nsu-prozess-108-tag-der-dubiose-freund-mit-dem-schiesskugelschreiber/9816862.html


Eine Verbindung von Hans-Ulrich M. und seines Landsmanns Peter G. zu den Verbrechen konnte die Polizei jedoch nicht erkennen. Erst nach dem Ende des NSU im November 2011 gelang es, Puzzlestücke zusammenzufügen. Und es wurde für einige Zeit ungemütlich für Hans-Ulrich M. und Enrico T. Der Schweizer kam in seinem Heimatland in Untersuchungshaft, allerdings auch bald wieder frei. Bei Enrico T. rückte 2012 in seiner Wohnung in Hessen ein SEK an. „Die haben meine Tür eingetreten“, mault er. Doch weder ihm noch M. war eine gezielte Weitergabe der Waffe für die Morde des NSU nachzuweisen. Der Ceska-Deal an sich wäre verjährt.


Einer schweigt, einer gesteht

Anders als bei Ralf Wohlleben und Carsten S. Ihnen hält die Bundesanwaltschaft vor, die Ceska 83 im Wissen um verbrecherische Absichten von Mundlos und Böhnhardt beschafft zu haben. Beiden Angeklagten wirft die Bundesanwaltschaft Beihilfe zu neun Morden vor. Der Ex-NPD-Funktionär Wohlleben schweigt, Carsten S. hat ein Geständnis abgelegt. Er beteuert allerdings, der Schalldämpfer sei bei der Lieferung zufällig dabei gewesen. Ein Schalldämpfer ist ein gravierendes Indiz für die Absicht, möglichst lautlos zu töten. Sieht schlecht aus für die NSU-VT der Anklage.

fatalist
28.04.2014, 16:40
In seinen Vernehmungen im Jahr 2012 stritt er eine solche Affinität jedoch ab. So sagte er im April, er habe „niemals eine Waffe in der Hand gehabt“. Tatsächlich hatten Polizisten im Jahr 2004 sein Auto durchsucht und dort einen sogenannten Schießkugelschreiber entdeckt. Sein Freund M. hatte seinerzeit mehrere Modelle in Deutschland verkauft. Als ein Beamter das Gerät anfasste, löste sich ein Schuss. Bei einer weiteren Vernehmung im August 2012 gab T. auf mehrfache Nachfragen zu, den Kuli erhalten zu haben, allerdings nicht unbedingt von M.

Die Bundesanwaltschaft wunderte sich auch, dass T. in seiner Wohnung mehrere Tausend Euro hortete. Der Zeuge erklärte, er habe geahnt, dass „die Sache mit Herrn M.“ auf ihn zurückfallen werde. Er fürchtete, in Untersuchungshaft zu kommen. Deswegen „wollte ich Bargeld bei mir haben fürs Gefängnis“. T. präzisierte noch: Er habe geahnt, dass die Waffe des Trios von M. stammte. Das sind ZEIT-Märchen vom Herrn Sundermann. 1000 Euro abgehoben ist nicht "in der Wohnung gehortet", und geahnt hat der gar nichts.

http://blog.zeit.de/nsu-prozess-blog/2014/04/28/der-mann-zwischen-den-laendern/

Für 300.000 Euro Belohnung hätte Theile die Uwes ans Messer geliefert, hätte er was von der Ceska gewusst.

brain freeze
28.04.2014, 17:43
Verfassungsschutz soll Rocker überwachen

28. April 2014
Wegen Kontakten zur Neonazi-Szene: Politiker fordern eine Überwachung von Berliner Rockern durch den Verfassungsschutz. http://www.bz-berlin.de/thema/rocker/verfassungsschutz-soll-rocker-ueberwachen-article1834714.html

Vielleicht war die Rocker-DNA aus Berlin doch nicht so "unklar" :?

LOL. Man sollte die DNA des Erdbeermilchbubi-Rockers im Lichte der neuen Erkenntnisse beim BKA unbedingt noch mal überprüfen lassen ... Sicher gibt es jetzt mehr Übereinstimmungen.

Nereus
28.04.2014, 18:16
V-Leute für Rechts dienen nur sekundär der Information. Da reichen wenige.
Primär und deswegen die Rudelbildung, wird über sie die rechte Szene maßgeblich finanziert.
Sonst gebe es sie so gar nicht.
Da die Beträge der einzelnen V-Leute überschaubar bleiben müssen, braucht man viele Verteiler um die Summen zu platzieren.
Das ist eine Strategie....

(Korrigierter Beitrag)

Hier wurde am 20.04.2014 um 09:15 Uhr in einem Beitrag von TH.R. ein „Wehrwolf-Link" mitgeteilt. Eine nähere Untersuchung ergab eine Querele konkurrierender Rechtsrock-Geschäftemacher und Vertrauenspersonen verschiedener geheimer Dienste. Herr Vernünftig kann bestimmt die Bedeutung der Wolfsangel auf der „NSDAP/NSU”-CD (ldt. Spiegel angeblich von 2003) im Zusammenhang mit der „gesure Hitlers” aufklären?


oi88krach, Meister *), (9/24/02 11:47:27 pm) Sep. 2002:Deutscher Geheimdienst zahlte Schweizer @#%$ - Die Gelder flossen via einen rechtsextremen V-Mann zu den «Wehrwolf Records»
Der Skinhead Mirko H.(Hesse) ist ein Mann vieler Talente. Der gelernte Zimmermann aus dem deutschen Sebnitz produzierte Neonazi-Musik, verlegte das Extremistenheft «Hass Attacke» - und spitzelte für den deutschen Verfassungsschutz. «Mir kann keiner», prahlte der Sachse gern vor seinen Kameraden. Und weil Mirko H. nebst seinem Agentengehalt auch noch die Einnahmen aus dem Vertrieb von Rechtsrock-CDs einstrich, beschloss er vor rund zwei Jahren, seine Geschäftstätigkeit auszuweiten. In die Schweiz.
«Wehrwolf Records» hiess das Label, das sich dank der finanziellen Aufbauhilfe aus Deutschland schnell im Markt etablierte. «Wir waren alle ein bisschen neidisch», erinnert sich ein Konkurrent. «Die kamen eines Tages an und waren gleich von null auf hundert.»
Einen Geschäftsführer für seinen Schweizer Ableger hatte Mirko H. im Handumdrehen gefunden: seinen Skin-Kollegen Thomas G. aus dem zürcherischen Winkel - ein Rechtsextremer, der heute in der Armee Karriere zu machen versucht. Thomas G. fungierte auch als Leiter der Nationalen Aufbauorganisation...

Mehrere Hundert Skinheads feierten an den Hass-Musik-Veranstaltungen in Mels, Oberhof und Sarnen jeweils bis zum frühen Morgen. Für Mirko H. lief es mittlerweile weniger gut. Bei einer Grossrazzia im Juni 2001 wurden er und vier Mitglieder der Berliner @#%$-Kultband «Landser» verhaftet. Die «Terroristen mit E-Gitarren» (Eigenwerbung) hatten in einem Lied zum Mord an Politikern und Juden aufgerufen. Umgehend sammelte Thomas G. Geld für seinen früheren Chef. Damit sollte ein Anwalt gestellt werden. Trotz des Beistandes aus der Schweiz wurde Mirko H. im Dezember von einem Dresdner Gericht wegen Volksverhetzung zu zwei Jahren Haft verurteilt. Dass der Rechtsextremist seit geraumer Zeit als V-Mann im Dienste des Verfassungsschutzes stand, kam erst vor kurzem ans Licht und liess Innenminister Otto Schily unter Druck geraten. «Ungeheuerlich» fand das parlamentarische Kontrollgremium den Einsatz des kriminellen Informanten.

Auch «Wehrwolf Records» sind die Kontakte zu dem staatlich bezahlten Spitzel peinlich. In einer Mitteilung an besorgte Kunden will man nichts mehr von einer engen Zusammenarbeit mit dem 27-Jährigen wissen und spricht von «normalen Geschäftsbeziehungen». Ob das Bundesamt Polizei über die Aktivitäten des V-Manns informiert war, ist unklar. Laut Jürg Bühler vom Dienst für Analyse und Prävention ist man sich aber «gewisser Verbindungen zwischen den betreffenden Personen bewusst». Wie hoch das Agenten-Entgelt von Mirko H. war und wie viel davon schliesslich in die Schweiz floss - darüber schweigen sich die deutschen Behörden aus. Sicher ist, dass Mirko H. mit dem amtlich geduldeten CD-Handel mindestens 105 000 Euro verdiente. Bei der Gründung seines deutschen Labels «HA-Records» liess er sich überdies vom Bundesland Sachsen mit 7000 Euro Fördergeld unterstützen. ...
Auf das enttarnende Posting meldete sich spontan ein betroffener Insider und wiegelt ab:


„Aufdecker” (Schweiz nordic@my-mail.ch) Aushilfskraft **) (9/30/02 11:28:58 am): Alles nur Gerüchte! Gerüchte können die Bewegung spalten ...
https://web.archive.org/web/20021217234344/http://pub23.ezboard.com/foikrachfrm1.showMessage?topicID=424.topic

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7080326&viewfull=1#post7080326

*) Der Informant "oi88krach" könnte der Webmaster „Corelli” gewesen sein?: »Oikrach (T. R.[Thomas Richter?])« = https://web.archive.org/web/20030324231725/http://www.nd-b.com/oikrach/imp.php

https://web.archive.org/web/20030223011706/http://pub23.ezboard.com/foikrachfrm2

https://web.archive.org/web/20030224114443/http://pub23.ezboard.com/boikrach

Landser-Prozeß: https://web.archive.org/web/20030327205409/http://pub23.ezboard.com/foikrachfrm2.showMessage?topicID=120.topic

Anti-Antifa-Macher „Corelli”? https://web.archive.org/web/20021231055919/http://pub23.ezboard.com/foikrachfrm4

Linkseite mit „weißem Wolf” und „Sonnentanz”-Versand:
https://web.archive.org/web/20030324232727/http://www.nd-b.com/oikrach/links.php

weißer „Wehrwolf”? https://web.archive.org/web/20021204083858im_/http://eihwaz28.netfirms.com/grafiken/wolfbanner.jpg
https://web.archive.org/web/20021207034754/http://wolf88.whitepower.ws/index1.htm

**) “Aufdecker“ (Schweiz)Aushilfskraft könnte Thomas G., Geschäftsfüher von Hesses «Wehrwolf Records» in der Schweiz sein?
-----------------------------
Andreas Förster blickte auch schon frühzeitig durch:
http://web.archive.org/web/20030327212704/http://pub23.ezboard.com/foikrachfrm2.showMessage?topicID=119.topic

”VS-Wehrwölfe”? http://media.de.indymedia.org/images/2011/11/320964.jpg

VS-Visitenkarte? http://www7.pic-upload.de/28.04.14/tlm3pncmift.jpg
(https://www.antifainfoblatt.de/artikel/das-ende-vom-lied )

Haben die „VS-Wehrwölfe” Stadler und Hesse ihre Konkurrenz, die Berliner Kultband »Landser«, denunziert und „Corelli” schlug als „OI88krach” zurück?
http://www.inforiot.de/artikel/v-mann-prozess-toni-stadler-waumlhnte-sich-gedeckt

Herr Vernünftig
28.04.2014, 21:45
Für Besitz von 3 noch nicht indizierter Rechtsrock-CDs: je ein Monat Gefängnis pro CD!

Wurde da noch im Geist des "antifaschistischen" DDR-Gesetzes verurteilt?

Noch einmal. Er kann nicht für den Besitz von 3 unterschiedlichen CDs verurteilt worden sein. Man darf - eigentlich - immer mindestens eine von jeder besitzen, die kann noch so "verboten" sein. Zusätzlich gab oder gibt es auch in dem Bereich Mindermengen. Eine oder zwei Zusatz-/Sicherungskopien sind kein Grund, jemanden zu verurteilen.

Es könnte halt sein, daß er meinetwegen 10 oder 20 Exemplare von - offensichtlich für jeden erkennbar - bald indizierten CDs in Besitz hat. Also Hakenkreuze auf dem Booklet, "Heil Hitler" als Liedname und so weiter. Damit - so könnte ich es mir als Laie vorstellen - machte man sich strafbar auch ohne Indizierungsbeschluß.

Man muß aber auch da unterscheiden. Ist er seit Jahren durch den Verkauf von rechter Musik aufgefallen, oder macht er das zum ersten Mal, kann sein Handeln vielleicht gar nicht richtig bewerten? Sind halt alles Fragen, die da mit hinein zählen.

Letzten Endes müßte man an das Urteil gelangen, um da durchzublicken.

Herr Vernünftig
28.04.2014, 22:20
Herr Vernünftig kann bestimmt die Bedeutung der Wolfsangel auf der „NSDAP/NSU”-CD (ldt. Spiegel angeblich von 2003) im Zusammenhang mit der „gesure Hitlers” aufklären?


Ne, kann ich nicht. Ist halt ein Symbol. Kann, muß aber nichts bedeuten.

http://de.metapedia.org/wiki/Wolfsangel

http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfsangel

Es ist in nationalen Kreisen eben ein gern verwendetes Symbol. Daß es auf der CD vorkommt - so meine Ansicht - hat keinen direkt tieferen Sinn. Es ist ein Widerstandssymbol, lies mal Herman Löns - Der Wehrwolf. Die Bauern ritzten die Wolfsangel in die Bäume, um Fremden zu verdeutlichen, lieber kehrt zu machen.

Herr Vernünftig
28.04.2014, 22:32
.. zu Mirko Hesse noch was. Ein Interview aus dem Heft "Meinungsfreiheit" von 1997. Mit Bildern, auf denen er noch recht grün hinter den Ohren zu sein scheint. :auro:

1. http://www.fotos-hochladen.net/thumbnail/mf5seite1dxswu5yljb_thumb.jpg (http://www.fotos-hochladen.net/view/mf5seite1dxswu5yljb.jpg)

2. http://www.fotos-hochladen.net/thumbnail/mf5seite2agt2ql0pk3_thumb.jpg (http://www.fotos-hochladen.net/view/mf5seite2agt2ql0pk3.jpg)

3. http://www.fotos-hochladen.net/thumbnail/mf5seite31on6wj9q8m_thumb.jpg (http://www.fotos-hochladen.net/view/mf5seite31on6wj9q8m.jpg)

4. http://www.fotos-hochladen.net/thumbnail/mf5seite4rn6jh72ztc_thumb.jpg (http://www.fotos-hochladen.net/view/mf5seite4rn6jh72ztc.jpg)

Th.R.
28.04.2014, 22:32
Ich kann aus oberflächlicher Erinnerung nur sagen, dass Arnold wohl frisch von der Schule kam und neu war in der Einheit. Es war m.W. aber ein üblicher Pausenplatz. Die Angaben zu den Umständen des Heilbronner Mordes sind imho aber insgesamt widersprüchlich und unklar sowohl von Seiten der Ermittler als auch von der Bereitschaftspolizei. Aufgeklärt ist da gar nichts. Und dafür gibt es Gründe.


@Brain Freeze und Fatalist

Zum Thema Heilbronn möchte ich noch einmal auf dieses Forum und die Kommentare dort hinweisen. Habe es schon einmal vor Monaten hier verlinkt:


http://securitytreff.de/styles/prosilver_se/imageset/icon_post_target.gif (http://securitytreff.de/viewtopic.php?p=37192#p37192)von Faultier (http://securitytreff.de/memberlist.php?mode=viewprofile&u=1321) » 22.05.2007 19:01
@
Habe mich zu der Scheiße mit nem Familienmitglied des Mädel's unterhalten...
Wir waren uns einig, das die zwei zur falschen Zeit.... waren.. einmal,
Aber für XY (sory..) und mich blieben zwei Fragen, ausserhalb jeglicher Diskussion zur Quali:
These 1:
Da waren ((...)) zwei junge Pollos, die vielleicht zu viel mitbekommen haben, vom Sumpf... und weg mussten...

These 2:
Da waren ((...)) zwei junge Pollos, die kurzfristig den Job von einem anderen Team bekommen haben....
das weg musste...., halt aus Versehen...

Auf jeden Fall sind wir einer Meinung, das das 'ne Hinrichtung war, und kein "üblicher" Streitfall im Dienstalltag...

Ich tendiere zur These 1....


http://securitytreff.de/images/smilies/icon_evil.gif


http://securitytreff.de/styles/prosilver_se/imageset/icon_post_target.gif (http://securitytreff.de/viewtopic.php?p=37258#p37258)von Ancien » 23.05.2007 15:48
Nee da lasse ich nicht locker. Denn ich glaube aufgrund der Umstände nicht daran, dass die beiden zufällig überrascht und dann beseitigt wurden. Entweder war es geplant oder die beiden haben Deinen "U-Bahn-Luftzug" nicht gespürt. Schade und traurig, da hast Du recht.

Ancien


http://securitytreff.de/styles/prosilver_se/imageset/icon_post_target.gif (http://securitytreff.de/viewtopic.php?p=37572#p37572)von Berliner (http://securitytreff.de/memberlist.php?mode=viewprofile&u=125) » 27.05.2007 00:01
Sowie in der Zeitung von heute.
Komischerweise ist diese Info nicht überall Online.
Ich kenne die Ecke und da kann man sich gut verstecken und ein Nickerchen machen. Ein Parkplatz weiter Nebenan) ist der Strassenstrich in Campingbussen, sowie schräg gegenüber ein Puff.
Grüße aus Berlin

Berliner (http://securitytreff.de/memberlist.php?mode=viewprofile&u=125)Sicherheitsexperte Beiträge: 2641Registriert: 26.08.2005 00:28Wohnort: Berlin


http://securitytreff.de/viewtopic.php?f=24&t=3491&start=15



Bitte komplett Lesen!


Auf dieses Forum bin ich damals gestoßen, als ich nach Informationen über diesen Wittig aus Thüringen gesucht hatte.

brain freeze
28.04.2014, 22:58
@Brain Freeze und Fatalist

Zum Thema Heilbronn möchte ich noch einmal auf dieses Forum und die Kommentare dort hinweisen. Habe es schon einmal vor Monaten hier verlinkt:

[...]

Ich halte nicht so viel von dem Geraune und Wichtiggetue in diesen Foren. Größere Nuggets sind da nicht zu finden. Was ICH interessant fand, war die Stellenbeschreibung für Observierer, die Du mal aus irgendeinem Security-Forum einkopiert hattest und die wie die Faust aufs Auge auf B&M passten.

Heilbronn - das ist ein Mysterium. Viele Verdächtige aus unterschiedlichen Milieus, deren Wege sich alle an der Theresienwiese kreuzten. Eine mauerende Bereitschaftspolizei, eine Staatsanwaltschaft, die (mutmaßlich) auf Anweisung die Ermittlungen ausbremste. Alles dabei. Ein Polizistenmord, der nicht aufgeklärt werden darf. Eine Schande.

PaulePaule
29.04.2014, 00:15
2 Postings in dem Securityforum stoßen mir etwas auf.

" http://www.securitytreff.de/styles/prosilver_se/imageset/icon_post_target.gif (http://www.securitytreff.de/viewtopic.php?p=35674&sid=7c21df9d5e1cd050f4e43fc263070d41#p35674)von Blue_Dragon » 26.04.2007 19:03
Was mich auch traurig macht ist die tatsache das sich so gut wie nix geändert wird in Recht und Gesetz.

Ja, wie traurig ! ?????? Mörder halten sich nunmal nicht an Recht und Gesetz

Blue_Dragon"

" http://www.securitytreff.de/styles/prosilver_se/imageset/icon_post_target.gif (http://www.securitytreff.de/viewtopic.php?p=35811&sid=7c21df9d5e1cd050f4e43fc263070d41#p35811)von Blue_Dragon » 03.05.2007 16:21
klaus hat geschrieben:Dumm gelaufen, Jobrisiko. Dieses kennt man auch vorher schon.
2 unerfahrene zusammen auf Streife, die gerade aus der Polizeischule kamen und offensichtlich an Profis geraten sind, die keine Polizisten mögen.

Mein Beileid


Daliegt der Hacken 2 Profis http://www.securitytreff.de/images/smilies/icon_wink.gif .

Auch erfahrene Beamte hätten da ein Problem gehabt.

Blue_Dragon "

Wer ist Blue_Dragon ? Warum meint er dass AUCH erfahrene Beamte da ein Problem gehabt hätten ? Reine Wichtigtuerei oder ein Geschwätziger mit Insiderwissen ?

fatalist
29.04.2014, 04:21
Wer ist Blue_Dragon ? Warum meint er dass AUCH erfahrene Beamte da ein Problem gehabt hätten ? Reine Wichtigtuerei oder ein Geschwätziger mit Insiderwissen ?
Sorry, aber das sind Schwätzer.

fatalist
29.04.2014, 04:36
Zwickauer Nachbarin der NSU-Zelle: Gericht will offenbar 92-jährige Zeugin im Heim befragen
Von Gisela Friedrichsen
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-prozess-gericht-will-92-jaehrige-zeugin-im-pflegeheim-befragen-a-966639.html

Hat die Dame nicht 2011 ausgesagt, bei der Polizei?

fatalist
29.04.2014, 04:38
Ne, kann ich nicht. Ist halt ein Symbol. Kann, muß aber nichts bedeuten.

http://de.metapedia.org/wiki/Wolfsangel

http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfsangel

Es ist in nationalen Kreisen eben ein gern verwendetes Symbol. Daß es auf der CD vorkommt - so meine Ansicht - hat keinen direkt tieferen Sinn. Es ist ein Widerstandssymbol, lies mal Herman Löns - Der Wehrwolf. Die Bauern ritzten die Wolfsangel in die Bäume, um Fremden zu verdeutlichen, lieber kehrt zu machen. Warum die Pistole auf dem Cover keine Ceska ist hätte mich mehr interessiert.

fatalist
29.04.2014, 04:45
https://pbs.twimg.com/profile_images/2535102309/ht6ikzr7ecuw9i7l4w5n_bigger.gifPZ hautnah ‏@PZhautnah 10 Std.
Einen #Schießkugelschreiber, der bei Enrico T. gefunden wurde, nennt er einen „Leuchtsignalgeber“. Soll heißen: Alles ganz harmlos. #nsu Eine Verurteilung wegen Harmlosigkeiten ist in der BRD nicht ungewöhnlich, siehe Böhnhardts Musik-CDs. Die Miet-Antifa Wiebke Ramm von der PZ scheint das aber nicht zu wissen.

Enrico Theile wird nochmals vorgeladen, und dann wird man erneut ausserhalb des Gerichtssaales mit allen legalen und illegalen Mitteln versucht haben, ihn zu einer anklagegemässen Aussage zu überreden. Zuckerbrot und Peitsche, das Repertoire ist riesig.

Die Antifa-Nebenklage meint dazu:


Theile bestritt jede Verbindung zu dem Waffengeschäft. Jürgen Länger, ein weiterer Beteiligter an dem Waffengeschäft, sei ein Kumpel, den kenne er aus der Nachbarschaft. Auch den Schweizer Beteiligten an dem Waffengeschäft, Hans Ulrich Müller, kenne er schon lange, habe ihn auch mal im Urlaub in der Schweiz besucht. Er habe sich mit Müller auch einmal über das Fahndungsplakat wegen der „Döner-Morde“ unterhalten, der habe auch etwas von einer Hausdurchsuchung in der Schweiz erzählt. Mehr wollte er von dem Gespräch nicht erinnern – dabei blieb er auch, nachdem der Vorsitzende Richter ihm deutlich machte, dass er ihm die Erinnerungslücke nicht abkauft, und in diesem Zusammenhang auch eine frühere Verurteilung Theiles wegen Falschaussage ansprach. Auch an Gespräche mit Jürgen Länger oder mit Müller über Länger wollte Theile sich nicht erinnern.
...
Der sichtlich genervte Vorsitzende unterbrach Theiles Vernehmung gegen 16 Uhr – sie wird an einem späteren Termin fortgesetzt werden. Klar ist, dass dem Zeugen, wenn er bei seiner Aussage bleibt, ein Strafverfahren wegen Falschaussage gewiss ist – allerdings wahrscheinlich erst nach Abschluss des Münchner Verfahrens. http://www.nsu-nebenklage.de/blog/2014/04/28/28-04-2014/?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

NSU-Watch twittert jede Stellungnahme dieses Blogs, das ist exakt auch die eigene Sichtweise.
Die FR übernimmt die Wertungen ebenfalls von diesem Blog. Spart Geld :)

fatalist
29.04.2014, 05:18
Es folgt die Mittagspause. Danach ist im Publikum Romani Rose, Vorsitzender des Zentralrates der deutschen Sinti und Roma, anwesend um dem restlichen Verhandlungstag zu folgen. Wichtig an diesem 107. Tag war auch noch, dass Herr Turgut zuhörte.

Ansonsten nichts Relevantes. Es bleibt nur Sarkasmus.

http://www.nsu-watch.info/2014/04/protokoll-107-verhandlungstag-16-april-2014/

fatalist
29.04.2014, 05:44
Er bestreitet, dass Sätze von ihm, die anlässlich von Vernehmungen im Protokoll festgehalten wurden, von ihm stammten. Er sagt, Oberstaatsanwalt Jochen Weingarten von der Bundesanwaltschaft habe bei einer Vernehmung in Karlsruhe "rumgetobt und rumgeschrien", und er, T., habe sich "bedroht" gefühlt.

Götzl, langsam unwirsch, fragt weiter, seine Fragen werden nun spitz. Er hält T. das Vernehmungsprotokoll wieder und wieder vor, aus dem hervorgeht, dass der Zeuge befürchtet habe, die Waffengeschichte mit Hans-Ulrich M. falle auf ihn zurück und seine Bekanntschaft mit Böhnhardt komme zutage. "So habe ich das nicht gesagt", antwortet T. Was hat er dann wie gesagt? "Das nervt", sagt er nun. "Meine Fragen nerven Sie? Greifen Sie mich an?", fragt der Vorsitzende. "Ich bin jetzt verwirrt", antwortet T.

"Haben Sie selbst mal Waffen besessen?", fragt Götzl. "Was sind Waffen?" fragt der Zeuge zurück. Er habe mal einen Leuchtsignalgeber, besser einen Schießkugelschreiber, besessen, gekauft in Frankreich. Deswegen wurde er mal verurteilt. Es könne sein, sagt er. Es sei möglich. "Ich weiß jetzt nicht, worüber wir gerade reden", endet T. So geht es in einem fort. Es ist nicht das 1. Mal, dass Vernehmungsprotokolle durch BKA und BAW "kreativ gestaltet wurden". Dieser OSTA Weingarten gefällt sich scheinbar darin, Zeugenaussagen durch Herumtoben und Herumschreien zu erpressen. War bei Andreas Schulz (Ceska-Verkauf) wohl nicht anders. Dazu noch Tür-eintretende SEKs, die die Zeugen durch martialisches Auftreten "vorbehandeln".

Götzl ist eine Schande als "unabhängiger Richter". Wieso wird der Arsch unwirsch, wenn ein Zeuge sich bedroht fühlte? Mit welchem Recht? Die Schweine sitzen auf der Anklägerbank! Der Senat hat das aufzuklären, wenn Strolche in Beamtensesseln falsche Protokolle erstellen!

_______________

Zur Sache: Enrico Theile hatte KEIN Maschinengewehr, er hatte KEINEN Schiesskugelschreiber vom "Ceska-Schweizer Müller", sondern ein Gimmick in Frankreich gekauft. Er hatte niemals "echte Waffen".

Da sind wieder jede Menge Scheisshausparolen der Medien aufgeflogen.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-prozess-aussage-des-zeugen-enrico-t-a-966599.html

fatalist
29.04.2014, 06:09
Haben die „VS-Wehrwölfe” Stadler und Hesse ihre Konkurrenz, die Berliner Kultband »Landser«, denunziert und „Corelli” schlug als „OI88krach” zurück? Völlig irrelevant. Du hast ein einzigartiges Talent, Dinge auszugraben, um die so gewonnenen Erkenntnisse dann mit dem Arsch wieder umzuschmeissen. Tragisch nenne ich das...

V-Mann Mirko Hesse war an der Landser-Produktion selber beteiligt, das steht doch (auch) schon bei Andreas Förster 2002(!!!) zu lesen. Die gesamte Szene war komplett unterwandert, da geschah gar nichts ohne die Schlapphüte, ausser dem "NSU". Samt NSU-CDs der V-Leute 2003 etc pp, da wussten die Schlapphüte nichts.

Deshalb mussten sie auch Hunderte Akten schreddern.
Jawoll.

nachdenkerin
29.04.2014, 07:02
Noch einmal. Er kann nicht für den Besitz von 3 unterschiedlichen CDs verurteilt worden sein. Man darf - eigentlich - immer mindestens eine von jeder besitzen, die kann noch so "verboten" sein. Zusätzlich gab oder gibt es auch in dem Bereich Mindermengen. Eine oder zwei Zusatz-/Sicherungskopien sind kein Grund, jemanden zu verurteilen.

Es könnte halt sein, daß er meinetwegen 10 oder 20 Exemplare von - offensichtlich für jeden erkennbar - bald indizierten CDs in Besitz hat. Also Hakenkreuze auf dem Booklet, "Heil Hitler" als Liedname und so weiter. Damit - so könnte ich es mir als Laie vorstellen - machte man sich strafbar auch ohne Indizierungsbeschluß.

Man muß aber auch da unterscheiden. Ist er seit Jahren durch den Verkauf von rechter Musik aufgefallen, oder macht er das zum ersten Mal, kann sein Handeln vielleicht gar nicht richtig bewerten? Sind halt alles Fragen, die da mit hinein zählen.

Letzten Endes müßte man an das Urteil gelangen, um da durchzublicken.

Im Schäfer-Gutachten sind CD’s von drei unterschiedlichen Gruppen angegeben, aber keine Stückzahlen.
Mir fiel aber auf, dass in einem Artikel der FAZ vom 26.11.11 nur von einer CD die Rede ist. Aber vielleicht ist es auch ein Fehler der Zeitung.


Vier Jahre später wurde Böhnhardt zum ersten Mal wegen rechtsextremistisch motivierter Taten verurteilt. Am 21. April 1997 bestrafte ihn das Jugendschöffengericht Jena wegen Eingriffs in den Straßenverkehr in Tateinheit mit Volksverhetzung und eines weiteren Falles von Volksverhetzung zu einer Strafe von drei Jahren und sechs Monaten. Eine Tat stand im Zusammenhang mit einer CD mit rechtsextremistischen Inhalten. Im anderen Fall soll Böhnhardt an einer Autobahnbrücke einen Puppentorso mit Davidstern aufgehängt und diesen mit einer Bombenattrappe verbunden haben.
Böhnhardt legte Berufung ein. Der Fall wurde am 16. Oktober 1997 vor dem Landgericht Gera verhandelt. Böhnhardt wurde wegen der CD - unter Einbeziehung der früheren Urteile - zu einer Strafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt und wegen des Puppentorsos freigesprochen.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/rechtsextremismus/uwe-boehnhardt-und-der-terror-der-abgrund-vor-dem-untergrund-11541189.html


Verkaufte er die CD's weiter?

Die Angaben sind sehr unterschiedlich. Während das Schäfer-Gutachten schreibt, dass die CD’s zum Verkauf bestimmt waren, steht in dem Abschlussbericht des Bundesministerium des Inneren dieses nicht aufgeführt. Da hatte er sie lediglich aufbewahrt. Dementsprechend wäre das Urteil interessant.

fatalist
29.04.2014, 08:21
Mutmaßlicher NSU-Unterstützer bestreitet Beschaffung der Mordwaffe

http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article127377323/Mutmasslicher-NSU-Unterstuetzer-bestreitet-Beschaffung-der-Mordwaffe.html#disqus_thread

Es gibt genau 1 Kommentar dazu:


Mutmaßlicher NSU-Waffenbeschaffer kannte Böhnhardt
Haha, jeden Tag ein neuer Lacher zu diesem Prozess !!!
Hm, wer kannte denn wen nicht ???

Der VS kannte die angeblichen, ja noch nicht verurteilten, NSU-Täter. Die VS.Spitzel waren teilweise politische und persönliche "Freunde" der gesuchten Täter. Die ermordete Polizistin sollte ja auch irgendwie einen persönlichen Kontakt zu der NSU gehabt haben. Es wurden Akten "geschreddert", es starben zufällig VS-Spitzel die in diesem Prozess aussagen wollten. Ein Mitarbeiter des VS ist rein ZUFÄLLIG zur Mordzeit an einem Tatort, hört und sieht NICHTS und läuft am Erschossenen vorbei.

Haha, bin nicht überrascht, wenn nun der Richter auch noch ein zufälliger V-Mann vom VS ist und rein ZUFÄLLIG als Nachhilfelehrer den einen Uwe bei seinen Hausaufgaben ehrenamtlich geholfen hatte !!

Dieser irre Prozess geht wahrlich in die Geschichte ein! Eine weitere Geschichte im Buch von 1000 und eine Nacht oder im Buch der Grimms-Märchenstunde!! Zu schön! :haha::appl::dg:

KW Rabe
29.04.2014, 09:30
Hattest Du ein Interview mit Kai Voss erwartet, warum dessen NSU-Buch nicht erscheint?

Eine Stellungsnahme vom Verlag oder vom Verfasser wäre schon nicht schlecht. Wenn einmal einer Drohung nachgegeben wurde, werden DIE das immer wieder machen.


Spass beiseite :)

Elsässer ist nicht der Verleger von Compact, und ihm gehört nur 1/3 davon. Der Islamist Rieger und der Verleger Homilius halten auch je 1/3. Wo da angesetzt wurde "In Sachen NSU", das wissen wir nicht...

Meinst du, daß Rieger die Interessen des türkischen Staates erfüllt? Kann man nicht ausschließen, aber das Buch sollte ja im antaios-Verlag erscheinen.

Müsste im aktuellen COMPACT-Video gewesen sein: Elsässer erwähnte wieder, daß es Drohungen im Zusammenhang mit den NSU-Ermittlungen gab.

https://www.youtube.com/watch?v=KIKChxqhwU4

fatalist
29.04.2014, 09:36
Eine Stellungsnahme vom Verlag oder vom Verfasser wäre schon nicht schlecht. Wenn einmal einer Drohung nachgegeben wurde, werden DIE das immer wieder machen.

Meinst du, daß Rieger die Interessen des türkischen Staates erfüllt? Kann man nicht ausschließen, aber das Buch sollte ja im antaios-Verlag erscheinen.

Müsste im aktuellen COMPACT-Video gewesen sein: Elsässer erwähnte wieder, daß es Drohungen im Zusammenhang mit den NSU-Ermittlungen gab.

https://www.youtube.com/watch?v=KIKChxqhwU4 Riegers Rolle kann ich nicht beurteilen, weiss ich zuwenig drüber. Er schreibt in Compact, ich lese das aber nicht.

Zu Antaios biete ich eine These an: Bücher wieder bei Amazon zu finden, aber das NSU-Buch erscheint nicht.

Dass ich Elsässer nicht traue weisst Du ja.

KW Rabe
29.04.2014, 10:01
Die Türken sehen das so wie die Rechtsextremen (nicht nur) bei Altermedia: Alles Schmu! Daher unwichtig.
Daher kommt von denen auch nichts. Schwerer Fehler, denn sie überlassen das Feld der Antifa.



Das Problem ist aber auch, daß es für diese Masse an Informationen, gerade auch hier im Forum, keine geordnete Plattform gibt. Ein Buch über den aktuellen Stand wäre natürlich ideal gewesen. Eine Internetseite nur zu diesem Thema würde da auch schon weiterhelfen. Was aber wiederum sehr viel Zeit in Anspruch nimmt und auch Geld kostet. Und es besteht auch immer die Gefahr, daß eine solche Seite von interessierten Kreisen schachmatt gesetzt werden kann.

Bio und seine Seite Friedensblick leisten da schon gute Arbeit. So ist es ja nicht.