PDA

Vollständige Version anzeigen : "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 [120] 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153

fatalist
28.05.2014, 15:31
Und der Preis, mit in der Sendung angezeigter ausgehenden Gesprächen, ist sensationell.

http://s1.directupload.net/images/140528/jp5jyt7g.jpg Dein Bild hat es auch zu Hajo Funke geschafft.

Ich verstehe allerdings nicht, warum Du DIch an den Monatsbeträgen so festbeisst, wenn Du doch gar nicht weisst, wie lange die Gespräche dauerten.

Die Zeile "Gesprächsdauer" gibt es nicht.
Ein deutlicher Fingerzeig auf "Gemauschel".

Vielleicht dachte Böhnhardt, dass bei kurzer Verwendung des Handys dieses nicht zu orten sei.
Was gab er dann durch: Uhrzeit und Telefonzelle, über die man dann länger reden würde.
Verabredungs-Telefonate auf dem Handy. Paar Sekunden. Mehr nicht.

Der Rest ist dann "Medien-aufgeblasen" ???

Genau dieses Telefonzellensystem hat übrigens Andre Kapke vor Gericht bezeugt.

KW Rabe
29.05.2014, 12:50
Zu diesem Zeitpunkt gab es in Neuss, nahe Düsseldorf, in einem Gebäude der dortigen Sparkasse, eine "Ermittlungsgruppe" der Amerikaner, alles im Zuge der Ermittlungen gegen die Sauerland-Terroristen. Diese Ermittlungsgruppe bestand aus Mitarbeitern der verschiedenen Dienste, wie CIA, FBI u.a.. Aber auch eine Gruppe der Navy Seals soll sich dabei befunden haben, sie hätten in bestimmten Situationen Maßnahmen direkt umsetzen können, aber sicherlich keine Geburtstagsparties ausrichten sollen.

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/neuss/ralf-jaeger-wusste-nichts-von-cia-einsatz-in-neuss-aid-1.3507830

oder

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/projekt-6-cia-und-deutsche-dienste-sollen-in-neuss-zusammengearbeitet-haben-12564661.html

Und dieses spielte sich alles in dem Zeitraum der Ermordung von Michéle Kiesewetter ab. Darum wäre ein "zufälliges" Aufeinandertreffen in Heilbron, so wie es auch der DIA-Bericht zeigt, nicht ausgeschlossen, im Gegenteil sehr wahrscheinlich sogar.

Man kann auch zwei Fliegen mit einer Klappe erschlagen. Wenn die von Rainer Nübel wiedergegebene Aussage von Michele Kiesewetters Chef Thomas B. stimmt, hat der Anschlag ihm gegolten. Angeblich weil er einer hochkriminellen Balkan-Gruppe auf die Spur gekommen sei. Der BFE-Chef eine Art Georg Dengler? Ein Ermittler auf eigene Faust?

Der Zusammenhang BFE 523 - KKK - Thomas 'Corelli' Richter - BMZ - besteht weiter.

nachdenkerin
29.05.2014, 12:50
Dein Bild hat es auch zu Hajo Funke geschafft.

Ich verstehe allerdings nicht, warum Du DIch an den Monatsbeträgen so festbeisst, wenn Du doch gar nicht weisst, wie lange die Gespräche dauerten.

Die Zeile "Gesprächsdauer" gibt es nicht.
Ein deutlicher Fingerzeig auf "Gemauschel".

Vielleicht dachte Böhnhardt, dass bei kurzer Verwendung des Handys dieses nicht zu orten sei.
Was gab er dann durch: Uhrzeit und Telefonzelle, über die man dann länger reden würde.
Verabredungs-Telefonate auf dem Handy. Paar Sekunden. Mehr nicht.

Der Rest ist dann "Medien-aufgeblasen" ???

Genau dieses Telefonzellensystem hat übrigens Andre Kapke vor Gericht bezeugt.

Ja stimmt oder kann möglich sein, es ging mir ja auch hauptsächlich nicht um den Preis, sondern um die anderen Sachen. Bin von meiner Rasse als Frau ausgegangen, die quatschen oftmals mehr.:))

Bin jetzt gerade auf Seite 141 bei dem Buch „Geheimsache NSU“. Während ich gestern noch, wo ich auf Seite 72 war, den Eindruck hatte, dass es stink langweilig ist, muss ich heute gegenteilig behaupten, „das hat was“.

nachdenkerin
29.05.2014, 12:52
Trotzdem sind nirgends Blutspritzer zu erkennen. In diesem kleinen Raum haben sich angeblich zwei Leute erschossen, dort müsste es aussehen wie in einem Schlachthaus......



Mundlos sieht, wie der Schädel seines vier Jahre jüngeren Freundes in Tausend Stücken überall an der Wand festklebt.Buch „die Zelle“ S. 257

Die Tausend Stücke von Böhnhardt müssten dann auf den Fotos auch noch irgendwo kleben.

fatalist
29.05.2014, 12:54
Der Focus ist jetzt auch bei 25.10.2011 was die SMS angeht, dass Lisl und Geri gerade wohin gefahren wurden.
Abholung des Wohnmobiles für Eisenach.

Gestern Mittag stand noch überall, dass die SMS ca. 1 Jahr vor Nov 2011 geschrieben wurde.
Erstaunlich schnelle Gleichschaltung.

fatalist
29.05.2014, 12:57
Ja stimmt oder kann möglich sein, es ging mir ja auch hauptsächlich nicht um den Preis, sondern um die anderen Sachen. Bin von meiner Rasse als Frau ausgegangen, die quatschen oftmals mehr.:))

Echt, es ging Dir nicht um den Preis?


Und der Preis, mit in der Sendung angezeigter ausgehenden Gesprächen, ist sensationell. Da habe ich mich wohl geirrt.

Worum ging es Dir denn dann?

Das waren Kurztelefonate zur Verabredung via Telefonzelle.

Th.R.
29.05.2014, 13:00
Trotzdem sind nirgends Blutspritzer zu erkennen. In diesem kleinen Raum haben sich angeblich zwei Leute erschossen, dort müsste es aussehen wie in einem Schlachthaus.
?

Gleiches kann man auch von den Tatort-Fotos zu Heilbronn sagen. Keine Blutspritzer. Das Polizeiauto sieht aus wie frisch gewaschen.

fatalist
29.05.2014, 13:02
Gibt es überhaupt Zeugen, die Wohlleben entlasten?

Ralf Wohlleben wird beschuldigt, die Ceska-Pistole beschafft zu haben, mit der neun der zehn NSU-Opfer erschossen wurden. Die Anklage wirft ihm also Mittäterschaft bei einer ganzen Serie von Morden vor. Der 39-Jährige bestreitet dies. Seine Anwälte fordern, nun sollten auch die Zeugen gehört werden, die Wohlleben entlasten. Ob es die überhaupt gibt, weiß niemand so recht. Das ist ein alter Mann vom BR, der voll im Propagandamodus hetzt und noch nicht einmal weiss, dass Wohlleben nicht wegen Mittäterschaft angeklagt ist.

http://www.br.de/nachrichten/nsu-prozess/140528-tagebuch-gerichtsreporter-100.html


Von: Oliver BendixenStand: 28.05.2014
http://www.br.de/nachrichten/tagebuch-gerichtsreporter-bendixen-100~_v-image512_-6a0b0d9618fb94fd9ee05a84a1099a13ec9d3321.jpg?versi on=13481
28.Mai



Mittwoch, 28. Mai 2014 Du Idiot. Alter dummer Sack.

Th.R.
29.05.2014, 13:09
Frage in die Runde:

Wer ist Manuel B.? Hatten wir den hier schon im Strang?


1.)
"Gerlach gab an, kein Wohnmobil angemietet zu haben. Er wurde nach seinen Alibis für den 14. und 25. Oktober, den Zeitraum der Anmietung, und den 4. November als der Banküberfall stattfand gefragt. Gerlach gab an, dass er am 14. Oktober arbeitete, am 15. Oktober fuhr er mit seiner Lebensgefährtin und deren Kindern nach Holland in den Urlaub. Entsprechende Dokumente waren laut L. auch bei einer Durchsuchung bei Gerlach gefunden worden. Am 25. Oktober hatte er noch frei und fuhr mit Bekannten nach Hannover zu einem Prozess am Amtsgericht bei dem es um Linke ging. Am Abend arbeitete er wieder. Am 4. November arbeitete er morgens. Dann schlief er und war ab 17 Uhr bei Bekannten. Das soll auch durch den irrtümlich mit Gerlach festgenommenen Zeugen Manuel B. so bestätigt worden sein."

http://ueberhauptgarnix.blogspot.de/2013/07/nsu-der-prozess-04072013-tag-19.html




2.)
Ein Bewegungsprofil von Kiesewetter sei seit dem 16.4. erstellt worden, demnach sei sie am 19.4. in Oberweißbach gewesen und am Samstag, 21.4., zurück gekommen. Sie habe Manuel Ba. besucht und sie hätten den Abend gemeinsam verbracht. Tags darauf sei sie den Eltern Ba. Vorgestellt worden. Am 22.4. habe sie mit Romy St. gekocht und den Abend verbracht. Am 23./24. habe sie bei der Schwester von St. Malerarbeiten ausgeführt und dann den Herrn Ga. Getroffen.

http://www.nsu-watch.info/2014/02/protokoll-81-verhandlungstag-30-januar-2014/



Handelt es sich in beiden Fällen etwa um dieselbe Person?

fatalist
29.05.2014, 13:10
Heilbronner Polizistenmord
War das FBI doch Zeuge des Mordes?


Andreas Förster, vom 28.05.2014 13:30 Uhr
http://www.zvw.de/inhalt.heilbronner-polizistenmord-war-das-fbi-doch-zeuge-des-mordes.fb2cbf26-eed6-4366-b80d-a34d17b9704e.html


Stuttgart - Ein für die „Koordinierung der US-Geheimdienste in Süddeutschland“ verantwortlicher Agent wandte sich am 2. Dezember 2011 an deutsche Sicherheitsbehörden. In dem Telefonat mit Soldaten des Militärischen Abschirmdienstes (MAD) in der Stuttgarter Theodor-Heuss-Kaserne räumte der Agent ein, dass möglicherweise zwei Beamte der amerikanischen Bundespolizei FBI in Heilbronn waren, als dort am 25. April 2007 die Polizistin Michèle Kiesewetter erschossen wurde.Das geht aus geheimen Unterlagen des Bundesnachrichtendienstes hervor, die die Stuttgarter Nachrichten einsehen konnten. Der Polizistenmord wird dem rechtsterroristischen „Nationalsozialistischen Untergrund (NSU)“ zugeordnet.

Nach den Dokumenten meldete am 2. Dezember um 15.18 Uhr die damals für Bayern und Baden-Württemberg zuständige BND-Verbindungsreferentin mit dem Dienstnamen „Ingrid Corell“ der Zentrale des deutschen Auslandsnachrichtendienstes, der US-Agent habe erst dem MAD und dann der Stuttgarter BND-Verbindungsstelle 2I71 berichtet, bei einer Operation am 25. April seien zwei FBI-Männer auf deutschem Boden in Heilbronn eingesetzt gewesen. Diese seien nach dem Scheitern ihrer Operation wieder abgereist.

In einer weiteren E-Mail drei Tage später heißt es sogar, der US-Geheime ließ „erkennen, dass eine eigene Untersuchung der Ereignisse die Beteiligung von zwei Mitarbeitern des FBI ergeben habe“.

Die US-Nachrichtendienste regten an, „mit 2I71 in diesem Fall offiziell in Verbindung treten zu dürfen“. Ein Ansinnen, das der Geheimdienst ausschlägt. Er scheint sich stattdessen mehr darum zu sorgen, dass der Untersuchungsausschuss des Bundestages zur Mordserie des NSU unangenehme Fragen stellen könnte. In diesem Fall verfüge der BND „über auch juristisch abgesicherte Textbausteine, die in den letzten Untersuchungsausschüssen, in denen der BND beteiligt gewesen ist, erfolgreich eingesetzt wurden“, heißt es in einem Aktenvermerk vom 27. April 2012.

Das steht im Wesentlichen hier im Strang auf Seite 2221. Olle Kamellen.
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6823085&viewfull=1#post6823085

2 FBI-Agenten in Heilbronn, das war Thema im NSU-Ausschuss vor ewig langer Zeit.

Neu ist nicht, dass der BND auch mitspielte.


Der BND brauchte also den MAD, um Kontakt zu US-Dienststellen in Deutschland zu bekommen wegen US-Anwesenheit in Heilbronn am 25.4.2007??? HPF 2013.

brain freeze
29.05.2014, 13:11
@ fatalist

Beitrag zu Christi Himmelfahrt, der im Schutze des Feiertages das "Ewige Ringen" im Kontrast zur tagesaktuellen "Kaderpolitik" (vulgo: Zuarbeit für Hajo Funkes persönlicher Agenda) das "Wesentliche" doch noch einmal benennen soll, ehe ideologischer selbstreferentieller Vollrausch alles klare Denken in diesem Strang erstickt:

Ich komme damit auf Deine erbetene Einschätzung des "Großen Ganzen" zurück, die nur vermeintlich enttäuschend ausfallen muss: Das "Große Ganze" finden wir in uns selbst. Alle Versuche, Sakrales und Profanes nutzbringend zu vereinen, fußt auf ERPRESSUNG Dritter. Das ist das "Geheimnis", ein anderes gibt es nicht.

Die Grundlage meines RELATIVEN Vertrauens in Dein "autistisches" Engagement ist Deine ECHTE Erkenntnis:

"Eine alte Lüge wird durch eine neue Lüge ersetzt (werden)."

Die Behörde würde solche entlarvenden Evidenzen in der öffentlichen Kommunikation vermeiden, solange sie noch Optionen hat.

Diese Erkenntnis (auch wenn Du sie selbst gewonnen hast, was ich für echt "zertifiziere") geht - bewusst oder unbewusst - zurück auf ein "Voltaire" (dessen Herkunft ungeklärt ist) zugeschriebenes Bonmot:

"Geschichte ist die Lüge, auf die man sich geeinigt hat."

Das gilt natürlich ebenso für die aktuellen - fast inflationären - NSU-Enthüllungen. Und selbstverständlich hat auch "Voltaire" nur bekanntes Allzumenschliches ausgesprochen.

------------------------------------------------------

Die aus "unerfindlichen" Gründen erfolgte Aufwertung des Underdogs "fatalist", ist ebenso verständlich wie ein daraus resultierender Ego-Flash, ändert aber nichts am grundsätzlichen "Antagonismus": Hajo Funke hat KEIN Interesse an der Wahrheit; er betreibt Politik und nichts als das. Dem Rausch der Akzeptanz durch diese Leute folgt der Kater des Hurenlohnes.

Ich sehe leider mit Sorge, dass die Diskussion hier im Strang die bisherige Offenheit der Analyse aufgibt und sich ohne Not einer fremdbestimmten Funktionalisierung unterwirft. Hoffen wir, dass diese Sorge übertrieben ist.

Klar ist allen (auch der Behörde), OHNE Dich wird der Strang über kurz oder lang absterben - NSU-Wahrheit hin oder her. Das ist die Ambivalenz des Ganzen. Niemand sonst kann offenbar diese "praktische" mediale Aufklärung leisten, sei es aus ideologischer Befangenheit, sei es aus existenziellen Gründen. Also ist das naheliegendste Interesse neben einer "Abschaltung" von "fatalist" seine "Eingemeindung". Klar ist aber auch, ohne Counterpart wirst Du den aufklärerischen "Drive" nicht aufrechterhalten können. Diesen Counterpart aber kann die Behörde nicht liefern.

Das heißt, Du brauchst die Gegenmeinung auch, weil Dir die Lebenserfahrung mglw. sagt, dass hier die Dinge gegenwärtig zu "billig" über den Tisch gehen. Deine Erfahrung warnt mglw.: Lehnst Du Dich zu sehr an die "neue Lüge" an, wirst Du die Aufklärung ebenso killen.

Ich bitte Dich, unabhängig von den aktuellen Entwicklungen und Einträgen in diesem Strang bezüglich einer "forcierten Mordaufklärung an B&M" diese Dinge mit zu berücksichtigen. Es ist mir unangenehm, die Dinge direkt anzusprechen, aber die "Chuzpe" der Behörde (wie sie es in ihrem "Philosemitismus" nennen würde) zwingt mich dazu. Eine Diskussion darüber ist von meiner Seite her nicht vorgesehen. Nimm es einfach als beliebige Meinung zur Kenntnis oder verwirf es als VT-Esoterik. Wenn der Strang zur Propagandaveranstaltung verkommt, werde ich meine persönliche unmaßgebliche Schlussfolgerung ziehen. Aber das dürfte klar sein und ist eigentlich nicht der Rede wert.

fatalist
29.05.2014, 13:12
Handelt es sich in beiden Fällen etwa um dieselbe Person? Den Alibi-Geber für Gerlach und die Womo-Abholung am 25.10.2011 musste Du bei "Besseres Hannover" suchen, den Stecher Kiesewetters in Baden Württemberg.

Anders gesagt: Njet.

nachdenkerin
29.05.2014, 13:19
Echt, es ging Dir nicht um den Preis?

Da habe ich mich wohl geirrt.

Worum ging es Dir denn dann?

Das waren Kurztelefonate zur Verabredung via Telefonzelle.

Nö, war nur neidisch, da meine Handy-Rechnungen bei soviel Telefonaten höher gewesen wären.
Worum es ging, hatte ich ja schon in dem Ursprungsbeitrag erwähnt.

fatalist
29.05.2014, 13:23
https://pbs.twimg.com/profile_images/3507854453/b29f62564f134d1a2780a6fb696aac92_bigger.jpegRabenz auber ‏@Rabenzauber 10 Min.
#NSU #Zschäpe NSU Sach- und Lachgeschichten von fatalist http://goo.gl/sDf1kH
Genial! Sollte man gelesen haben. Wow, das ging schnell. Ist gerade mal wenige Stunden online. Siehe Signatur.

fatalist
29.05.2014, 13:24
Nö, war nur neidisch, da meine Handy-Rechnungen bei soviel Telefonaten höher gewesen wären.
Worum es ging, hatte ich ja schon in dem Ursprungsbeitrag erwähnt. Mit weiblicher Logik wird bei deinen Buchlesereien leider nichts rauskommen.

:D

Wolpertinger
29.05.2014, 13:27
Gleiches kann man auch von den Tatort-Fotos zu Heilbronn sagen. Keine Blutspritzer. Das Polizeiauto sieht aus wie frisch gewaschen.

Schau doch mal wie weit sowas spritzt. Das Bild ist vom Pistorius-Fall.

44049

Hier wurde jemand im Auto erschossen

http://www.radiohamburg.de:8080/Nachrichten/Hamburg-aktuell/Polizeimeldungen/2012/Juni/Schiesserei-in-der-Holstenstrasse-Ein-Mann-stirbt/003-Bild2

moishe c
29.05.2014, 13:30
Heilbronner Polizistenmord
War das FBI doch Zeuge des Mordes?


Andreas Förster, vom 28.05.2014 13:30 Uhr
http://www.zvw.de/inhalt.heilbronner-polizistenmord-war-das-fbi-doch-zeuge-des-mordes.fb2cbf26-eed6-4366-b80d-a34d17b9704e.html



Das steht im Wesentlichen hier im Strang auf Seite 2221. Olle Kamellen.
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6823085&viewfull=1#post6823085

2 FBI-Agenten in Heilbronn, das war Thema im NSU-Ausschuss vor ewig langer Zeit.

Neu ist nicht, dass der BND auch mitspielte.

HPF 2013.

Hallo Fatalist,

wenn ich's recht sehe, dann hältst du den "DIA-Report" für Desinfo?

Ich überlege die ganze Zeit, weshalb sich "die Amis" bei "NSU" selbst ins Spiel bringen sollten - denn ohne den "DIA-Report" in der deutschen Öffentlichkeit KEIN Gedanke an sowas - bloß um da "right wing ops" von mir aus reinfälschen zu können!???

Zuschauer im Gerichtssaal: "Herr Richter, da waren noch zwei - ich weiß es, denn ich war bei dem Überfall dabei ..." :haha:

Überlege mal! Glaubst du das wirklich?

Und es ist doch bekannt, wie die deutschen Behörden und die US-Behörden miteinander rumgeeiert haben, als die Deutschen bei ihren Bossen angefragt haben!

nachdenkerin
29.05.2014, 13:31
Mit weiblicher Logik wird bei deinen Buchlesereien leider nichts rauskommen.

:D

Na Ja, habe zu mindestens schon die Erkenntnis gewonnen, dass Bücher, die für mich langweilig beginnen, noch äußerst interessant werden können. So, nun lass mich aber weiter lesen.

fatalist
29.05.2014, 13:32
Hajo Funke hat KEIN Interesse an der Wahrheit; er betreibt Politik und nichts als das. Dem Rausch der Akzeptanz durch diese Leute folgt der Kater des Hurenlohnes.

Ich sehe leider mit Sorge, dass die Diskussion hier im Strang die bisherige Offenheit der Analyse aufgibt und sich ohne Not einer fremdbestimmten Funktionalisierung unterwirft. Hoffen wir, dass diese Sorge übertrieben ist. Sie ist übertrieben.

Höhenflüge bekam ich nur als Bolko jüngst bei bio schrieb, fatalist hätte mehr aufgeklärt als alle PUAs gemeinsam. Da war ich ehrlich gerührt. Was hab ich mich mit dem Kerl immer gefetzt um Führerscheine, BPAs und "Wiedererkennen" bei Zeugen...

Also wirf mal nicht das Korn in die Flinte ;)

Deine Uwes-Flori-Corelli-Doppelkopfrunde im Zeugenschutzprogramm ist imo trotzdem Kokolores, da musst Du durch.
Himmelfahrt oder nicht, egal.

solaris
29.05.2014, 13:34
Sehr gut! Hau rein. In 6 Stunden erwarten wir Ergebnisse ;)

Auszug:


Bürgerinnen und Bürger in ganz Deutschland werden ihr Recht
einfordern, umfassend und authentisch über die Hintergründe
und Ursachen dieser Mordserie von Neonazis informiert zu
werden. Auch und besonders die politischen Chefblockierer
in Baden-Württemberg müssten es wissen: Daran wird die
Qualität und Integrität einer Regierung gemessen.
Zudem gibt es, wie in diesem Buch dargelegt, neue kon-
krete Ermittlungsansätze. Dies gilt besonders für den Schlüssel-
fall im NSU-Komplex, den Polizistenmord von Heilbronn. Sie
liegen in dem – bisher unter Verschluss gehaltenen – Um-
stand, dass zumindest US-Sicherheitsbehörden nach eigener
Darstellung gegenüber deutschen Geheimdiensten Kenntnis
von den Ereignissen auf der Theresienwiese haben. In schlich-
ter Logik bedeutet dies: Wenn die Bundesanwaltschaft und
auch die Politik ernsthaft eine restlose Aufklärung erreichen
wollen, ist es ein notwendiger und zielführender Schritt, die
amerikanischen Behörden und auch die Regierung zur Her-
ausgabe dieser Erkenntnisse aufzufordern. Es geht eben nicht
allein um das anonyme millionenfache Ausspähen von Daten
deutscher Bürger durch die NSA, sondern auch um die Frage
ganz konkreter US-Operationen auf deutschem Boden.


http://www.kontextwochenzeitung.de/fileadmin/content/kontext_wochenzeitung/dateien/165/Dissidenz_im_Dienst.pdf

Gestern:
Einstellung der Ermittlungen: Bundesanwaltschaft lehnte Stellungnahme von Edward Snowden ab (https://netzpolitik.org/2014/einstellung-der-ermittlungen-bundesanwaltschaft-lehnte-stellungnahme-von-edward-snowden-ab/)

"Keine Ermittlungen: Grundlose Hetze gegen Generalbundesanwalt"
http://www.mesh-web.de/co... (http://www.mesh-web.de/content/18546%5Bnid%5D-keine-ermittlungen-grundlose-hetze-gegen-generalbundesanwalt)

das steht im Schlussabsatz folgendes:
"So berechtigt diese Kritik am Generalbundesanwalt auch sein mag, so übersieht sie doch die Kehrseite der Medaille: Niemand, außer vielleicht dem Bundesanwalt, weiß genau, welcher Schaden dem deutschen Volk entsteht, wenn die NSA nach der Einleitung eines Ermittlungsverfahrens ihre Informationen über deutsche Politiker und Wirtschaftsbosse veröffentlicht."

aha?!
Interessant, wie das hier doch zusammenpasst

Medienanalyse:

Unbestätigten Informationen aus gewöhnlich gut informierten Quellen zufolge hatte Generalbundesanwalt Range vor einigen Tagen einen schweren Alptraum, der ihm nicht nur den Schlaf raubte, sondern tagelang beschäftigte: Blutdruck, Schluckbeschwerden, Darmkoliken, das Übliche.

Er hatte von einem Amtsvorgänger geträumt.
Der hieß Buback. Und dann kam das:

Kein Ermittlungsverfahren in Deutschland zur NSA-Überwachung (http://www.golem.de/news/generalbundesanwalt-kein-ermittlungsverfahren-in-deutschland-zur-nsa-ueberwachung-1405-106777.html?utm_source=nl.2014-05-28.html&utm_medium=e-mail&utm_campaign=golem.de-newsletter)

Trachydura Jüngeri
29.05.2014, 13:39
Wow, das ging schnell. Ist gerade mal wenige Stunden online. Siehe Signatur.

Sehr gut, dass du dich dazu entschlossen hast. Toll

Th.R.
29.05.2014, 13:43
Den Alibi-Geber für Gerlach und die Womo-Abholung am 25.10.2011 musste Du bei "Besseres Hannover" suchen, den Stecher Kiesewetters in Baden Württemberg.

Anders gesagt: Njet.

Im Netz ist nicht viel über einen Manuel B. zu finden.

Interessant ist jedoch noch das (entnommen aus dem Vernehmungsprotokoll vom 30. Januar 2014):

" Der Zeuge teilt mit, dass vom LKA Baden-Württemberg zu Umfeldermittlungen ein Bericht vom 20.3.2012 vorliege, angefertigt von KHKin Ri. Ein Bericht vom 7.2.2012 sei von den Sachbearbeitern Fi. und Sch. erstellt worden. RA Narin hält vor, dass Frau Ri. bei einer Zeugenvernehmung von Herr Ba., bei der er anwesend gewesen sei, gesagt habe: „nach der Vernehmung 2011 hast du mir gegenüber die Äußerung gemacht, dass es da noch eine Sache gebe, die mit dem Staatsschutz im Zusammenhang steht“. Das sei eine Frage von Ri. an Ba. gewesen, zum Sachverhalt sei er nicht aussagefähig, antwortet der Zeuge."

http://www.nsu-watch.info/2014/02/protokoll-81-verhandlungstag-30-januar-2014/


Fragt sich nur, ob die von Fi. (SOKO-Parkplatz?) erwähnte Befragung schon vor oder erst nach dem 04.11. stattfand.

brain freeze
29.05.2014, 13:48
Sie ist übertrieben.

Höhenflüge bekam ich nur als Bolko jüngst bei bio schrieb, fatalist hätte mehr aufgeklärt als alle PUAs gemeinsam. Da war ich ehrlich gerührt. Was hab ich mich mit dem Kerl immer gefetzt um Führerscheine, BPAs und "Wiedererkennen" bei Zeugen...

Also wirf mal nicht das Korn in die Flinte ;)

Deine Uwes-Flori-Corelli-Doppelkopfrunde im Zeugenschutzprogramm ist imo trotzdem Kokolores, da musst Du durch.
Himmelfahrt oder nicht, egal.

Es ist die einzig LOGISCHE Schlussfolgerung. Da kommst Du auch noch hin. Solange Du Dir darüber im Klaren bist, wer hier wen warum benutzt, lebt der Strang. Darum geht es.

PS: Ich glaube nicht an jungfräuliche Empfängnis.

Th.R.
29.05.2014, 13:52
Schau doch mal wie weit sowas spritzt. Das Bild ist vom Pistorius-Fall.


Merkwürdig. Sehr merkwürdig. Gerade auch, wenn man bedenkt, dass die flüchtenden Täter/Verdächtigen, die die Zeugen in Heilbronn beobachtet haben wollen, blutverschmiert gewesen sein sollen. Der Polizeiwagen hingegen ist äußerlich ohne jeden Makel.

HGans
29.05.2014, 14:11
DOKUMENTATION 2| IN SACHEN UWE MUNDLOS UND UWE BÖHNHARDT – IMMER MEHR ZWEIFEL AM SELBSTMORDhttp://hajofunke.wordpress.com/2014/05/28/dokumentation-2-in-sachen-uwe-mundlos-und-uwe-bohnhardt-immer-mehr-zweifel-am-selbstmord/

fatalist
29.05.2014, 14:14
Hallo Fatalist,

wenn ich's recht sehe, dann hältst du den "DIA-Report" für Desinfo?

Ich überlege die ganze Zeit, weshalb sich "die Amis" bei "NSU" selbst ins Spiel bringen sollten - denn ohne den "DIA-Report" in der deutschen Öffentlichkeit KEIN Gedanke an sowas - bloß um da "right wing ops" von mir aus reinfälschen zu können!???

Zuschauer im Gerichtssaal: "Herr Richter, da waren noch zwei - ich weiß es, denn ich war bei dem Überfall dabei ..." :haha:

Überlege mal! Glaubst du das wirklich?

Und es ist doch bekannt, wie die deutschen Behörden und die US-Behörden miteinander rumgeeiert haben, als die Deutschen bei ihren Bossen angefragt haben! Ich bin da durchaus gespalten, moishe, aber die Story ist aus 2010, ohne dass da wirklich Neues gekommen wäre. Wird immer wieder aufgewärmt, ich weiss es echt nicht warum?

fatalist
29.05.2014, 14:19
Fragt sich nur, ob die von Fi. (SOKO-Parkplatz?) erwähnte Befragung schon vor oder erst nach dem 04.11. stattfand. Die Befragung würde ich zeitlich vor die endgültige Ablehnung der Phantombild-Veröffentlichung durch den STA Meyer-Manoras am 2.8.2011 legen.

Ist aber nur eine Vermutung, ohne jeden Beleg.

fatalist
29.05.2014, 14:22
Sehr gut, dass du dich dazu entschlossen hast. Toll Ohne Attacke gegen das HPF wär das noch nicht online ;)

brain freeze
29.05.2014, 14:28
Ohne Attacke gegen das HPF wär das noch nicht online ;)

Der alte Fehler: too much.

bio
29.05.2014, 14:39
komisch. Damals hat "fatalist" mich augenblicklich korrigiert, das Foto zeigt Henning H. Rohrbombe, nicht wie der Spiegel schreibt aus der Bomben-Garage des Trios. Damals wunderte ich mich über die schnelle Reaktion. Jetzt bringt aber "fatalist" das Foto in seinem Blog als die Rohrbombe aus der Garage des Trios.
"Wo ist das TNT, wo sind die Rohrbomben?
http://4.bp.blogspot.com/-vLVMS4X4_mk/U4balHfoaEI/AAAAAAAAFb4/TpeXGfQ_ET4/s1600/nsu-rohrbombe2.jpg
2013 gibt es dann aber die Rohrbombe, also wenigstens 1 von 4.
Ein Wunder?"

fatalist
29.05.2014, 14:40
Update “NSU”

29. Mai 2014 von ki11erbee

.
https://killerbeesagt.files.wordpress.com/2014/05/dc3b6nermc3b6rder.jpg?w=300&h=225 (https://killerbeesagt.files.wordpress.com/2014/05/dc3b6nermc3b6rder.jpg)
.
Ich möchte gleich als erstes auf den neuen blog von fatalist hinweisen, der mMn in Sachen “NSU” mit die am besten informierte Person ist, die ich kenne.

Die meisten Leute haben bezüglich “NSU” eine falsche Vorstellung:


Drei Neonazis fahren jahrelang unerkannt durch die BRD, töten Türken und finanzieren sich von Banküberfällen.
Irgendwann erwischt man sie doch, die beiden Uwes ermorden sich und jetzt wird über Beate Zschäpe verhandelt.

.
Das ist in etwa das, was der normale Deutsche im Jahr 2014 noch an Informationen verarbeiten kann; zwei Sätze.
Es ist darum die Aufgabe der Medien, alles auf zwei Sätze herunterzubrechen, so daß der normale Mensch in der Kneipe mitreden kann.
_________

Danke Killerbee :)


PS:
Ich habe auch rechts in “Befreundete Blogs” einen dauerhaften Verweis zum NSU-Blog von fatalist gesetzt. :hi:

fatalist
29.05.2014, 14:43
komisch. Damals hat "fatalist" mich augenblicklich korrigiert, das Foto zeigt Henning H. Rohrbombe, nicht wie der Spiegel schreibt aus der Bomben-Garage des Trios. Damals wunderte ich mich über die schnelle Reaktion. Jetzt bringt aber "fatalist" das Foto in seinem Blog als die Rohrbombe aus der Garage des Trios.
"Wo ist das TNT, wo sind die Rohrbomben?
http://4.bp.blogspot.com/-vLVMS4X4_mk/U4balHfoaEI/AAAAAAAAFb4/TpeXGfQ_ET4/s1600/nsu-rohrbombe2.jpg
2013 gibt es dann aber die Rohrbombe, also wenigstens 1 von 4.
Ein Wunder?" Na ironischer gings doch nun wirklich nicht, bio :)

Der heisst Henning Haydt, nicht Henning H. Ist aus Stadtroda.
So detailreich wie Friedensblick soll NSU für Doofe" by fatalist nicht werden.

Wird sich ergänzen. Alles gut.

fatalist
29.05.2014, 14:53
https://pbs.twimg.com/profile_images/2535102309/ht6ikzr7ecuw9i7l4w5n_bigger.gifPZ hautnah ‏@PZhautnah 22 Std.
#Wohlleben will raus aus dem #Knast. Seine Verteidiger haben beantragt, den #Haftbefehl aufzuheben bzw. außer Vollzug zu setzen. #nsu


#Wohlleben sei Beihilfe zum Mord bisher nicht nachgewiesen worden. Es sei nicht mal klar, dass Waffe, um die es geht, #Tatwaffe war. #NSU


#Wohlleben sitzt seit 2 ½ Jahren in U-Haft. Trotzdem sei bisher nicht einmal die Herkunft der #Tatwaffe geklärt, monieren die Anwälte. #NSU


Fluchtgefahr sei bei #Wohlleben nicht gegeben. Er sei so bekannt wie #Hoeneß und #Kachelmann, weshalb er gar nicht untertauchen könnte #nsu Bekannt wie Kachelmann? Rauslassen soll man ihn auf jeden Fall. Längst überfällig.

bio
29.05.2014, 14:54
Frage in die Runde:

Wer ist Manuel B.? Hatten wir den hier schon im Strang?


1.)
"Gerlach gab an, kein Wohnmobil angemietet zu haben. Er wurde nach seinen Alibis für den 14. und 25. Oktober, den Zeitraum der Anmietung, und den 4. November als der Banküberfall stattfand gefragt. Gerlach gab an, dass er am 14. Oktober arbeitete, am 15. Oktober fuhr er mit seiner Lebensgefährtin und deren Kindern nach Holland in den Urlaub. Entsprechende Dokumente waren laut L. auch bei einer Durchsuchung bei Gerlach gefunden worden. Am 25. Oktober hatte er noch frei und fuhr mit Bekannten nach Hannover zu einem Prozess am Amtsgericht bei dem es um Linke ging. Am Abend arbeitete er wieder. Am 4. November arbeitete er morgens. Dann schlief er und war ab 17 Uhr bei Bekannten. Das soll auch durch den irrtümlich mit Gerlach festgenommenen Zeugen Manuel B. so bestätigt worden sein."

http://ueberhauptgarnix.blogspot.de/2013/07/nsu-der-prozess-04072013-tag-19.html




2.)
Ein Bewegungsprofil von Kiesewetter sei seit dem 16.4. erstellt worden, demnach sei sie am 19.4. in Oberweißbach gewesen und am Samstag, 21.4., zurück gekommen. Sie habe Manuel Ba. besucht und sie hätten den Abend gemeinsam verbracht. Tags darauf sei sie den Eltern Ba. Vorgestellt worden. Am 22.4. habe sie mit Romy St. gekocht und den Abend verbracht. Am 23./24. habe sie bei der Schwester von St. Malerarbeiten ausgeführt und dann den Herrn Ga. Getroffen.

http://www.nsu-watch.info/2014/02/protokoll-81-verhandlungstag-30-januar-2014/



Handelt es sich in beiden Fällen etwa um dieselbe Person?

Kann ein Zufall sein.

Ich könnte den Namen von der Kiesewetter-Seite beisteuern (Ermittlungsbericht).

Wer weiß den Namen des Zeugen Manuel B.?

Th.R.
29.05.2014, 14:58
Die Befragung würde ich zeitlich vor die endgültige Ablehnung der Phantombild-Veröffentlichung durch den STA Meyer-Manoras am 2.8.2011 legen.

Ist aber nur eine Vermutung, ohne jeden Beleg.

Ja, der Beleg fehlt. Leider.

Meine Vermutung ist, dass diese Befragung von Ba. durch Fi. irgendwann im Sommer 2011 stattfand. Denn es gab da ja bekanntlich im Juni 2011 eine Befragung von Angehörigen der BFE 523 durch die SoKo-Parplatz. Die Stuttgarter Nachrichten berichteten.

Die Frage, die mich umtreibt, ist: Ist die SOKO-Parklatz im Rahmen dieser Befragungen schon vor dem 04.11.2011 auf die Namen Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe gestoßen, in welchen Zusammenhängen auch immer?

fatalist
29.05.2014, 15:02
Ja, der Beleg fehlt. Leider.

Meine Vermutung ist, dass diese Befragung von Ba. durch Fi. irgendwann im Sommer 2011 stattfand. Denn es gab da ja bekanntlich im Juni 2011 eine Befragung von Angehörigen der BFE 523 durch die SoKo-Parplatz. Die Stuttgarter Nachrichten berichteten. Das würde ja zeitlich passen.


Die Frage, die mich umtreibt, ist: Ist die SOKO-Parklatz im Rahmen dieser Befragungen schon vor dem 04.11.2011 auf die Namen Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe gestoßen, in welchen Zusammenhängen auch immer? Gute Frage. Aber wer kann sie beantworten?

bio
29.05.2014, 15:13
(...)

Am 5.11.2011 (Aussage Menzel bzw. Pressesprecher Polizei) ist NICHT klar, ob die Leichen die Bankräuber waren (weil die Beute etc fehlte).

Selbst wenn man die Identität der Uwes nicht mitteilen wollte, wegen der gefundenen Heilbronner Dienstpistolen, dann passt das trotzdem nicht, die Leichen im Womo nicht als die Bankräuber des Vortages zu "verkünden".

Die Feuerwehr- UND die Polizeifotos nach dem Löschen wurden unterschlagen, weil es da drauf

- keine Fahrräder gibt
- keine Rucksäcke mit Beute gibt
- keine Rucksäcke mit "Bekennervideos" gibt


Frage:
- keine Heilbronner Dienstpistolen gibt ??????

Sie werden darauf erwidern: "Aus ermittlungstaktischen Gründen wollten wir die Infos nicht in die Öffentlichkeit geben."

fatalist
29.05.2014, 15:15
Sie werden darauf erwidern: "Aus ermittlungstaktischen Gründen wollten wir die Infos nicht in die Öffentlichkeit geben."
Ja, das werden sie, Du hast das ja mehrfach durch.

Menzel will die Dienstpistole unterm Schutt auf dem Tisch gesehen haben, das steht im Wortprotokoll vom Querläufer.
Das ist alles sehr sehr ominös.


V. D.Marx: Also das spezielle ist ein Kunststoffboden aus dem das Magazin eine Patrone raus gedrückt war, und sie haben eine Waffe gesehen und eine Patrone.

Michael Menzel : Ja! Nereus hat uns hier zigfach gepostet, dass das nicht geht. Aber der ist irgendwie untergetaucht ;)

http://querlaeufer.wordpress.com/2014/05/26/untersuchungsausschuss-in-erfurt-51-mit-michael-menzel-am-31-1-2014/

Trachydura Jüngeri
29.05.2014, 15:24
Einen besseren Beweis dafür, dass er die fragliche Waffe gar nicht gefunden hat, kann er ja gar nicht geben.
Ich frage mich, wann er in den Bau geht.

fatalist
29.05.2014, 15:30
Einen besseren Beweis dafür, dass er die fragliche Waffe gar nicht gefunden hat, kann er ja gar nicht geben.
Ich frage mich, wann er in den Bau geht. Der geht nicht in den Bau, das kannste vergessen. Da müsste schon KDF auf der Klippe stehen, bis Menzel strafverfolgt wird.

Th.R.
29.05.2014, 15:31
Kann ein Zufall sein.

Ich könnte den Namen von der Kiesewetter-Seite beisteuern (Ermittlungsbericht).

Wer weiß den Namen des Zeugen Manuel B.?

Ja, ist wohl wirklich Zufall. Wäre auch zu schön gewesen....

Komisch ist aber, dass diese KHKin Ri nicht in München vorgeladen wurde. Ich kann ihren Namen jedenfalls nicht auf der Liste der vorgeladenen Zeugen finden.

Trachydura Jüngeri
29.05.2014, 15:33
Der geht nicht in den Bau, das kannste vergessen. Da müsste schon KDF auf der Klippe stehen, bis Menzel strafverfolgt wird.

Da bin ich mir nicht so sicher. Die Bundesdeutschen kann der Rappel packen, wenn sie sich allzu plump und doof verarschen lassen müssen. Die Fahrräder und seine "Zeitangaben" sind im Mainstream angekommen, glaube mir. Wenn unsere Bewertung auch nur annähernd zutrifft, steht er bis zur Halskrause in der Scheiße.
Als Bauernopfer zur rechten Zeit kann er sehr wohl in den Bau gehen.

fatalist
29.05.2014, 15:39
Da bin ich mir nicht so sicher. Die Bundesdeutschen kann der Rappel packen, wenn sie sich allzu plump und doof verarschen lassen müssen. Die Fahrräder und seine "Zeitangaben" sind im Mainstream angekommen, glaube mir. Wenn unsere Bewertung auch nur annähernd zutrifft, steht er bis zur Halskrause in der Scheiße.
Als Bauernopfer zur rechten Zeit kann er sehr wohl in den Bau gehen. Menzel ist dort nur Fussvolkführer ohne allzu viel Wissen über die Hintergründe. Sein Waffenmeister, gelernter Suhler Jagdwaffen-Polizist, hat Arnolds Pistole im INPOL gecheckt, Menzel meinte, es sei die von Kiesewetter gewesen.

Der Schnelle Abtransport des Tatortes per Tieflader ist ein starkes Indiz, dass die Sache stinkt.
Wir brauchen Leaker, Whistleblower, wenn wir da weiter kommen wollen.

Th.R.
29.05.2014, 15:48
Gute Frage. Aber wer kann sie beantworten?


Ich möchte die Frage mit folgendem Auszug aus dem Protokoll vom 30.Januar 2014 beantworten:

"Er solle einen Überblick über die Informationen aus dem familiären Umfeld geben, fordert Götzl den Zeugen auf. Er habe, so der Zeuge, keinerlei Auffälligkeiten feststellen können, sie habe allenthalben als braves, liebes Mädchen gegolten und sei im Kirmesverein Oberweißbach aktiv gewesen. Sie habe Sport getrieben und sei im Biathlon sehr erfolgreich gewesen. Ihre Freundinnen Kl. und Po. seien ihre besten Freundinnen gewesen, auch hier keine Auffälligkeiten. Auch von Kiesewetter aufgesuchte Lokale seien unauffällig gewesen. Sei sei unheimlich gern bei der Polizei gewesen, ihr Onkel Mike We., selber Polizist, habe ihr viel erzählt. Es habe Vernehmungen der Mutter, der Großeltern und We.s gegeben, die habe die Kollegin Ri. mit zwei Teams gemacht. Götzl fragt nach Folgen des Todes Kiesewetters für ihre Familie. Er wisse, dass der Opa mit Frau am Todestag zur Trauerfeier gefahren sei, die Mutter sei nicht in der Lage gewesen, an der Feier teilzunehmen. Der Opa habe immer wieder gefragt, warum „sein Mädchen“ habe sterben müssen, nicht wer sie umgebracht habe. Sie habe eine enge Bindung zum Opa gehabt, er habe sie als Tochter betrachtet, sie sei dort aufgewachsen, weil die Mutter habe arbeiten müssen. "

http://www.nsu-watch.info/2014/02/protokoll-81-verhandlungstag-30-januar-2014/

fatalist
29.05.2014, 15:54
... Wir haben hier einen User aus dem privaten Umfeld von Kiesewetter, der Dir weiterhelfen könnte. Er ist aber recht scheu. Hoffe trotzdem, dass er sich per PN meldet.

Trachydura Jüngeri
29.05.2014, 15:54
Menzel ist dort nur Fussvolkführer ohne allzu viel Wissen über die Hintergründe. Sein Waffenmeister, gelernter Suhler Jagdwaffen-Polizist, hat Arnolds Pistole im INPOL gecheckt, Menzel meinte, es sei die von Kiesewetter gewesen.

Der Schnelle Abtransport des Tatortes per Tieflader ist ein starkes Indiz, dass die Sache stinkt.
Wir brauchen Leaker, Whistleblower, wenn wir da weiter kommen wollen.

Mein Vater war selber Polizeioffizier, ich weiß doch, wie das läuft. Es gibt da so einen Fetischismus, Fälle harmonisch abzuschließen, das nennt man Deckeldraufhauen. Da wird unter Einsatz phantastischer Hilfsmittel alles hingebogen und passend gemacht, was der politischen Lösungsvorgabe entspricht.
Dann kommt so ein Organisations-Faschismus dazu, der Schweigen, aber auch Kritiklosigkeit und Nachplappern umfasst. In dieser Phase sind sie schon selber gefährdet, wenn blöd nachgefragt wird.
Dann wird geschlossen dicht gemacht. Und weiter gehts, Dienst nach Vorschrift.

Trotzdem ist so einer wie Menzel ein erstklassiger Fachmann, der weiß natürlich, was läuft. Er hat seine Ausbildung nicht in Panama gemacht. Manchmal bricht ihm der Schweiß aus, da bin ich mir sicher.

bio
29.05.2014, 15:57
(...) Ich frage mich, wann er in den Bau geht.

Ich stimmt zu. Gerade stelle ich seine Lügengeschichten dar, anhand des "Querläufer"-Wortprotokolls.

fatalist
29.05.2014, 15:59
Ich stimmt zu. Gerade stelle ich seine Lügengeschichten dar, anhand des "Querläufer"-Wortprotokolls. Das ist noch nicht vollständig, alles nach der Mittagspause fehlt.

tommes
29.05.2014, 16:02
Geiler Block @fatalist:appl:.


Zu meinem Post gestern - kennt wirlich niemand den Club 02/28 in der Nähe der Theresienwiese? Wenn es die von Wüppesahl beschriebenen Polizisten-NSU Feiern in Tatortnähe gab, dann sollte doch rauszubekommen sein welche Örtlichkeiten da in Frage kommen. Hier schreiben doch Heilbronner mit!
Noch ein Gedanke von mir: Florian Heilig & Kumpels waren begeisterte Rechtsrockfans und Heilbronner. Wäre doch denkbar, dass sie - ggf. Jahre später - ebenfalls in dieser Örtlichkeit unterwegs waren?

Noch was zum Förster Buch: S52/53: Lt Aussagen eines KKK Aussteigers "verkehrte" Polizist Timo Hess in den Jahren 2001 -2003 gelegentlich mit Corelli! War mir neu, über Hess wird ohnehin nicht viel bekannt... . Die beiden "hätten auch in der Rockfabrik Ludwigsburg miteinander gefeiert".
Edit:
Fiel mir auf weil Gronbach doch behauptet hatte , dass sich M.A. Bischoff in der RoFa (mit wem ?) getroffen hätte und wenn ich mich recht entsinne schrieb er auch etwas von Barbara Uschi Eichelbaum in der RoFa. Letztere ist übrigens in Facebook in der RoFa-Gruppe.

Trachydura Jüngeri
29.05.2014, 16:16
Jetzt is eigentlich Zeit für die nächste DDOS-Orgie; ich frage mich, wann die bezahlten Herren heute zuschlagen :cool:

fatalist
29.05.2014, 16:17
Geiler Block @fatalist:appl: Danke.

Kann Dir da wenig helfen bei Deinen Fragen, leider...


Herzliche Grüße aus der Heimatstadt der NSU

http://3.bp.blogspot.com/-KKXOQbZz0c8/U4T5w-0aSqI/AAAAAAAAfzY/vb6Rfy_uCCk/s520/jena+home+of+nsu+ppq.so.jpg (http://3.bp.blogspot.com/-KKXOQbZz0c8/U4T5w-0aSqI/AAAAAAAAfzY/vb6Rfy_uCCk/s1600/jena+home+of+nsu+ppq.so.jpg)


Keine Stadt wie alle anderen. (http://www.deutschlandfunk.de/jena-und-die-rechte-gewalt.1769.de.html?dram:article_id=245780)Keine Wahlergebnisse wie anderswo. PPQ wieder mal...

Timo Hess und Corelli 2006-2007, das wäre was, aber 2002/2003? Da waren sie zusammen im KKK... MA Bischoff bestreitet "Gronbachs" Äusserungen, und Gronbach (der Echte) schrieb mir, er habe immer nur unter seinem Klarnamen geschrieben.

Das Bild von Polizist Timo Hess ist weg:
http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/kirn/kirn/der-polizei-kirn-bereiten-einsaetze-mit-anscheinswaffen-stress_12480357.htm

Lade mal die Site, ob Du es noch siehst!

bernhard44
29.05.2014, 16:21
Jetzt is eigentlich Zeit für die nächste DDOS-Orgie; ich frage mich, wann die bezahlten Herren heute zuschlagen :cool:

mal nicht den Teufel an die Wand!

Nereus
29.05.2014, 16:24
Botnetz http://www.chip.de/ii/2/5/5/3/7/3/1/2/d8be1a71d87dc652.png

http://www.chip.de/news/Web-Angriffe-DDoS-Attacken-nehmen-zu_69312703.html

Nach dem zweiten DDos-Angriff auf das HPF, muß mit einer gezielten Antia-Kampagne gerechnet werden, die das Forum wegen unliebsamer Meinungen zerstören will, wie schon vorher das Thiazi- und das alte Altermedia-Forum wegen angeblicher Nazi-Propganda.

26.05.14, 10:51 Politikarena Kloppenhorst

Der Provider hat das Forum wegen einer DOS Attacke abgeschaltet.

D.h. wir wurden gestern Abend professionell angegriffen. Die Abschaltung bleibt 24h bestehen.

Hello,

IP 31.192.105.106 was blocked 03-56 2014-05-26

Dear Customer,

we have detected inbount DDOS attack on your server '31.192.105.106'
According to our TOS, we have to null-route this IP for 24h - such activity affects our network infrastructure and other customers. Please contact our support team ASAP to resolve the issue.

Best regards, Automatic trafic monitoring system & DDOS prevention
http://www.politikarena.net/showthread.php?p=634614#post634614

Gestern 21:32 Uhr Kloppi auf Politikarena:

Wir wurden erneut angegriffen und besprechen mit unserem russ. Provider gerade Abwerhmaßnahmen.

Wiedereröffnung in ca. 22 Stunden.

http://www.politikarena.net/showpost.php?p=637012&postcount=1989

Vermutlich ist die Antifa-Bande auch für die „NSU”-Kampagne verantwortlich:

„Operation Blitzkrieg” von nazi-leaks:”

http://www.taz.de/uploads/images/624/12010205_nazis_scr_web.jpg

2.01.2012 TAZ Speit:
http://www.taz.de/Anonymous-startet-Outingportal/!84816/

5. Januar 2012 – Netz-gegen-Nazis.net
Lieber Nazi-Seiten lahmlegen als Internet-Pranger erstellen
Kampagnen-Übersicht mit weiteren Links dazu.
http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/kommentar-bitte-nazi-seiten-lahmlegen-keine-internet-pranger-erstellen-2817

Interview mit OP-Blitzkrieg
http://derstandard.at/1325485588646/Operation-Blitzkrieg-Anonymous-Nazi-Leaks-ist-nicht-als-Pranger-gedacht

Hier sind z.B. die gehackten Adressen von NPD-Spendern und Kunden eines Odin-Versandes durch nazi-leaks, der Antifa-SA, aufgelisten und bis heute im Internet an den Pranger gestellt worden:
https://batchgeo.com/map/cb242b7d54f18c67e29be5a76b8caf6b

fatalist
29.05.2014, 16:30
Jetzt is eigentlich Zeit für die nächste DDOS-Orgie; ich frage mich, wann die bezahlten Herren heute zuschlagen :cool:
Gestern schlugen sie zu, als Röpke zur Desindformantin erklärt wurde. und die DPA die SMS von Eminger als 1 Jahr vor 4/11 beschrieb.

Inzwischen ist es auch im Focus etc pp der 25.10.2011, Abholtag des Eisenacher Womos, "Ich fahr grad Lisl und Geri wohin".

Röpke hat das aber schon im März geschrieben, also ist die Weitergabe von Ermittlungsakten an die Antifa belegt.
Schon schlecht für Ströbele, Pau & Co.
Ist strafbar.

Trachydura Jüngeri
29.05.2014, 16:33
Gestern schlugen sie zu, als Röpke zur Desindformantin erklärt wurde. und die DPA die SMS von Eminger als 1 Jahr vor 4/11 beschrieb.

Inzwischen ist es auch im Focus etc pp der 25.10.2011, Abholtag des Eisenacher Womos, "Ich fahr grad Lisl und Geri wohin".

Röpke hat das aber schon im März geschrieben, also ist die Weitergabe von Ermittlungsakten an die Antifa belegt.
Schon schlecht für Ströbele, Pau & Co.
Ist strafbar.

Besonders weit vom so genannten Totalitarismus sind wir nicht mehr. Zum Foltern sind sie halt in der Regel zu faul, und die Gegner sind als Steuerzahler wertvoller als als Häftlinge.

fatalist
29.05.2014, 16:39
Besonders weit vom so genannten Totalitarismus sind wir nicht mehr. Zum Foltern sind sie halt in der Regel zu faul, und die Gegner sind als Steuerzahler wertvoller als als Häftlinge. Es wäre interessant zu wissen, welcher Parlamentarier bei der Aktenweitergabe an Röpke und Speit erwischt wurde, und deshalb im NSU-Ausschuss die Klappe halten musste: Schnauze halten oder Strafverfahren/Absägen als MdB oder gar Vizepräsidentin.

So hat die Zähmung von Linksgrün funktioniert: Bei unerlaubter Aktenweitergabe an Antifa erwischt worden.
Erklärt sogar die "Blödheit" von Katharina König ;)

fatalist
29.05.2014, 16:45
allgemeine-zeitung.de/lokales/kirn/kirn/der-polizei-kirn-bereiten-einsaetze-mit-anscheinswaffen-stress_12480357.htm

Das Bild von Timo Hess ist weg.

http://s14.directupload.net/images/140529/g8jgx545.jpg (http://www.directupload.net)

Sieh an, da isser.

Ich sehe die Löschung des Bildes in der Zeitung als starkes Indiz an, dass es der "richtige" Timo Hess ist.

directupload.net/file/d/3637/g8jgx545_jpg.htm

Trachydura Jüngeri
29.05.2014, 16:50
allgemeine-zeitung.de/lokales/kirn/kirn/der-polizei-kirn-bereiten-einsaetze-mit-anscheinswaffen-stress_12480357.htm

Das Bild von Timo Hess ist weg.

Sieh an, da isser.

Ich sehe die Löschung des Bildes in der Zeitung als starkes Indiz an, dass es der "richtige" Timo Hess ist.

directupload.net/file/d/3637/g8jgx545_jpg.htm

Harmlose Leute. Am gefährlichsten kommt mir noch der schwule Schlips der Chefs vor.
Frisch geduscht, sportlich, Bürstenhaarschnitt. Fesch

fatalist
29.05.2014, 16:55
Harmlose Leute. Am gefährlichsten kommt mir noch der schwule Schlips der Chefs vor.
Frisch geduscht, sportlich, Bürstenhaarschnitt. Fesch Wenn ich die Michele nich kriegen kann, dann bekommt sie keiner ;)

Der hat Killer-Augen :schreck:

Th.R.
29.05.2014, 17:00
Noch was zum Förster Buch: S52/53: Lt Aussagen eines KKK Aussteigers "verkehrte" :kug:Polizist Timo Hess in den Jahren 2001 -2003 gelegentlich mit Corelli! War mir neu, über Hess wird ohnehin nicht viel bekannt... . Die beiden "hätten auch in der Rockfabrik Ludwigsburg miteinander gefeiert".
Edit:
Fiel mir auf weil Gronbach doch behauptet hatte , dass sich M.A. Bischoff in der RoFa (mit wem ?) getroffen hätte und wenn ich mich recht entsinne schrieb er auch etwas von Barbara Uschi Eichelbaum in der RoFa. Letztere ist übrigens in Facebook in der RoFa-Gruppe.

Ich denke, wir sollten uns mit dem Gedanken vertraut machen, dass Michele Kiesewetter keine gewöhnliche BFE-Mietze war. Einiges spricht dafür, dass sie nebenbei noch für eine andere Behörde gearbeitet hat. Als Agentin, verdeckte Ermittlerin oder so etwas.

Und hier stellt sich dann die Frage, ob Kiesewetter am Tag ihrer Ermordung in Heilbronn normal als Polizistin im Einsatz war oder vielleicht doch eher als Agentin, die eine BFE-Polizistin mimte und die an diesem Tag mit einem konkreten Auftrag ausgestattet war. Ähnliche Überlegungen könnte man bei Arnold anbringen. Sicherlich, - das läßt sich natürlich alles schwer beweisen. Aber die ganzen Merkwürdigkeiten rund um die Einsatzplanung an diesem Tag, ihre kurzfristige Abreise aus dem Urlaub und andere Geheimnistuereien könnten durch diese These ganz gut erklärt werden.

Trachydura Jüngeri
29.05.2014, 17:00
Wenn ich die Michele nich kriegen kann, dann bekommt sie keiner ;)

Der hat Killer-Augen :schreck:

Provozier ihn nicht, er ist ein führender Antifaschist...

Th.R.
29.05.2014, 17:09
Jetzt is eigentlich Zeit für die nächste DDOS-Orgie; ich frage mich, wann die bezahlten Herren heute zuschlagen :cool:


Beim nächsten Mal werden bei jedem zu hause zwei Beamte - der eine mit ner Aldi-Tüte in der Hand, in der was drin ist - an der Tür klopfen: "Gestatten, Heckler und Koch.":D

tommes
29.05.2014, 17:14
@fatalist

Ich dachte das ist Timo Hess? http://www.fotos-hochladen.net/uploads/timohessfnmlsw8hvd.png (http://www.fotos-hochladen.net)


Bzw. hier bei der Arbeit: http://www.youtube.com/watch?v=ZJbjge1AgPE

fatalist
29.05.2014, 17:15
Provozier ihn nicht, er ist ein führender Antifaschist... Ach iwo !


https://pbs.twimg.com/profile_images/3507854453/b29f62564f134d1a2780a6fb696aac92_bigger.jpeg (https://twitter.com/Rabenzauber)Rabenzauber ‏@Rabenzauber 4 Min.
#fatalist #NSU #Zschäpe Sie finden bei einer Razzia TNT und Rohrbomben. Was tun Sie dann?
http://goo.gl/g7Xre7 (http://t.co/UCKu94mbgO) Ich wollte mir erst nen neuen Twitter-Account zulegen wegen Werbung.
Brauche ich wohl nicht.


https://pbs.twimg.com/profile_images/3507854453/b29f62564f134d1a2780a6fb696aac92_bigger.jpegRabenz auber ‏@Rabenzaube (https://twitter.com/Rabenzauber)r 6 Min.
#Zschäpe #NSU #fatalist Das #BKA greift ein, Alles wird gut!
http://goo.gl/jNe7Wg (http://t.co/k0ilHe71R1)


Rabenzauber ‏@Rabenzauber 5 Min.#NSU #fatalist #Zschäpe #Terrorhelfer #CarstenSchulze, #JürgenHelbig und #TinoBrandt
http://goo.gl/5WrZq0 (http://t.co/iJP2snBLwq)


https://pbs.twimg.com/profile_images/3507854453/b29f62564f134d1a2780a6fb696aac92_bigger.jpeg (https://twitter.com/Rabenzauber)Rabenzauber ‏@Rabenzauber 5 Min.
#fatalist #Zschäpe #NSU Terrorhelfer #HolgerGerlach und seine Papiere
http://goo.gl/mAhYVY (http://t.co/LzCMizGe3b)

fatalist
29.05.2014, 17:22
@fatalist

Ich dachte das ist Timo Hess? Das Bild vom Video hat sogar bio wieder gelöscht, weil es nicht bestätigt wurde.
Michael Niepott ist in Hannover, warum soll Timo Hess nicht in Kirn sein?
BFE 523 waren die 2007 Beide.

brain freeze
29.05.2014, 17:35
Ja, der Beleg fehlt. Leider.

Meine Vermutung ist, dass diese Befragung von Ba. durch Fi. irgendwann im Sommer 2011 stattfand. Denn es gab da ja bekanntlich im Juni 2011 eine Befragung von Angehörigen der BFE 523 durch die SoKo-Parplatz. Die Stuttgarter Nachrichten berichteten.

Die Frage, die mich umtreibt, ist: Ist die SOKO-Parklatz im Rahmen dieser Befragungen schon vor dem 04.11.2011 auf die Namen Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe gestoßen, in welchen Zusammenhängen auch immer?

Hypothetisch kann man das schon beantworten.

Sarrazin war imho KEIN Betriebsunfall, sondern eine strategisch eingeführte, wenn auch zugespitzte Integrationsdebatte. Allerdings musste die mglw. unterschätzte enorme Wirkung von Sarrazin KANALISIERT werden, d.h. nach rechts ABGEGRENZT. Ende 2010 startete - hypothetisch - deshalb das "NSU"-Projekt als Planungsphase.

Breivik war am 22. Juli 2011. Dieses Datum hat imho zur Beschleunigung des NSU-Projektes geführt, um einmal eine mögliche gewaltätige Reaktion auf Sarrazin "vorwegzunehmen" und zum anderen durch die simulierte Vorwegnahme des Rechtsterrorismus die gesamtgesellschaftlichen, juristischen und politischen Sicherheitsziele als "Reaktion" darauf schneller umzusetzen.

Heilbronner Verbindungen zu B&M, denen der Heilbronner Mordanschlag angelastet werden sollte, über Oberweißbach, waren in diesem Sinne 2011 bekannt und sogar erwünscht. Aufgrund ihrer tatsächlichen Haltlosigkeit wurden diese Verbindungen später nur anermittelt und blieben als willkommene Verdachtsspur im Raum.

Dass diese Verbindungen den Ausschlag gegeben haben, Heilbronn an die "Dönermorde" und Köln anzuheften, ist möglich, aber ich sehe da keinen zwingenden Zusammenhang. Eher stand erst das Ansinnen, Heilbronn mit zu entsorgen und dann kamen die Verbindungen zu BMZ als Legendierungsmaterial mit dazu.

fatalist
29.05.2014, 17:59
Anfang August 2011 war die Entscheidung gefallen, den NSU zu machen.
Es fragt sich nur, wo und von wem diese Entscheidung getroffen wurde.

Da ist eine Weiche, die entweder zu Gladio führt oder zu KDF.

Darüber muss man sich klar sein: Hü oder Hott.

fatalist
29.05.2014, 18:08
Die ganze Berichterstattung über den Themenkomplex NSU in den MSM zeichnet sich vor allem durch das komplette Fehlen jedweder Art von Logik bzw. Plausibilität aus. Allein schon die Tatsache, daß 2 Bankräuber angeblich a.) die komplette Beute aus einem anderen Überfall, und noch b.) ein ganzes Waffenarsenal dabeigehabt haben sollen das sie u.U. mit einer Latte anderer Straftaten in Verbindung bringen kann.

Nirgendwo ist mal eine/r aus der Mainstreamjournaille auch nur auf die Idee gekommen entweder mal bei Sicherheitsbehörden (eigentlich ein Anachronismus!) nachzufragen oder Archive zu bemühen um abzuklären, ob so ein Verhalten in der wahrlich langen Geschichte der Bank-/Raubüberfälle schonmal irgendwann irgendwo vorgekommen ist. Ich persönlich hab jedenfalls noch nie von sowas gehört.

Dann die sog. “Dönermorde”, die ganz klar auf den Bereich OK hinweisen, was sowohl die Opferauswahl als auch die Art der Liquidation klar beweist. (kleiner Hinweis an alle die, die nicht verstehen, was gemeint ist : wo wird wohl am ehesten Geld gewaschen oder was auch immer verteilt bzw. eingesammelt, in welcher Art von Gewerben, klein oder gross ?)

Die jeweiligen Opfer waren nachweislich alle dbzgl. keine unbeschriebenen Blätter, deshalb hatte die BAO Bosporus ja auch keinerlei Hinweise auf irgendwelche Neonazis als Täter. (logisch : die warens auch nicht)

Dann auch noch der Komplex Zwickau, bei dem ein Haus in Flammen aufgeht, angeblich um Beweismaterial zu vernichten, das dann aber in rauen Mengen gefunden wird, es tut weh, auf allen Kanälen diesen als absolute Wahrheit verkündeten absoluten Schwachsinn auch nach 2 1/2 Jahren immer noch serviert zu bekommen. Ganz zu schweigen von der Vorverurteilung BMZs, grad in den Publikationen, die sich selbst als “Qualitätsmedien” vermarkten.

Der 4.11.2011 ist wahrlich Deutschlands 11.September, in jeder Hinsicht.

Noch ein Wort zu “Fatalist” : er ist in der Medienlandschaft einer der ganz wenigen, die mit Sachverstand, Logik, Bildung, Humor und Beharrlichkeit beweisen, daß es gottseidank noch Menschen gibt, die in der Lage sind selber zu denken und sich trauen, ihre Stimme zu erheben und dieser geballten Verblödungsmaschinerie entgegentreten. Ride on !
MfG Sehr gut strukturiert, Chapeau :hi:

killerbeesagt.wordpress.com/2014/05/29/update-nsu/#comment-42787

Warst Du das, brain freeze?

______________



Ganz frisch:

NSU Sach- und Lachgeschichten von fatalist


wer-nicht-fragt-bleibt-dumm blogspot (http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/)
Das war der Rabe bei AM. Danke.

brain freeze
29.05.2014, 18:13
Anfang August 2011 war die Entscheidung gefallen, den NSU zu machen.
Es fragt sich nur, wo und von wem diese Entscheidung getroffen wurde.

Da ist eine Weiche, die entweder zu Gladio führt oder zu KDF.

Darüber muss man sich klar sein: Hü oder Hott.

Wenn Du KDF nimmst, bekommst Du - vielleicht - Gladio mit dazu. Wenn Du Gladio nimmst, bekommst Du ein Schwarzes Loch.

brain freeze
29.05.2014, 18:16
Warst Du das, brain freeze?



Nee, ich bin stumpfsinnig monogam.

fatalist
29.05.2014, 18:20
Wenn Du KDF nimmst, bekommst Du - vielleicht - Gladio mit dazu. Wenn Du Gladio nimmst, bekommst Du ein Schwarzes Loch. Thomas Wüppesahl hat sich ganz klar für KDF entschieden. "Das Trio muss geführt worden sein", Dez 2013. Und da liefe alles auf Klaus Dieter Fritsche hinaus. Mächtig, und noch im Amt, mächtiger denn je...

Ist das eine politische oder eine kriminalistische Entscheidung Wüppesahls, da bin ich immer noch nicht sicher.

Du weisst ja, dass ich bei den Dönermorden eher zu Gladio tendiere, bei Heilbronn als "genutzte Chance" der BRD-Sicherheitsbehörden, das auch gleich noch mit reinzukippen... und dass man den BRD-Behörden die Uwe-Leichen vor die Füsse warf.

WENN Zschäpe jedoch wirklich BfV-Agentin war, dann muss ich das Alles wohl über den Haufen werfen.

Dolohov
29.05.2014, 18:33
Weil vorhin hier mal das Wüppesahl-Interview erwähnt wurde (das ja an sich der Hammer ist):

Ich kenne Heilbronn und hatte vor einiger Zeit mal dieses Foto hier eingestellt: Ein "Lokal" mit auffälligem Namen, ca 1 km vom Tatort entfernt. Ortskundige und Szenekenner vor: kennt jemand diesen Laden ? Übrigens auch ganz in der Nähe der ehemaligen Wohnung des ominösen Ogertschig ... .

http://politikforen.net/attachment.php?attachmentid=39853&d=1381312347

Nein, und ein Nazi-Laden nennt sich auch nicht "Lounge" ^^

brain freeze
29.05.2014, 18:34
Thomas Wüppesahl hat sich ganz klar für KDF entschieden. "Das Trio muss geführt worden sein", Dez 2013. Und da liefe alles auf Klaus Dieter Fritsche hinaus. Mächtig, und noch im Amt, mächtiger denn je...

Ist das eine politische oder eine kriminalistische Entscheidung Wüppesahls, da bin ich immer noch nicht sicher.

Du weisst ja, dass ich bei den Dönermorden eher zu Gladio tendiere, bei Heilbronn als "genutzte Chance" der BRD-Sicherheitsbehörden, das auch gleich noch mit reinzukippen... und dass man den BRD-Behörden die Uwe-Leichen vor die Füsse warf.

WENN Zschäpe jedoch wirklich BfV-Agentin war, dann muss ich das Alles wohl über den Haufen werfen.

Das muss alles getrennt voneinander gesehen werden, sonst wird's konfus.

"NSU" ist die Entsorgung von Altfällen. Ob diese Altverbrechen irgendetwas mit BMZ zu tun haben, ist ungeklärt und im Grunde eine andere Abteilung.

Es gibt diese drei voneinander getrennten Komplexe:

1. ZBV-Zelle Jenaer Bombenleger 1998 und alles was damit zusammenhängt. Gegenwärtig ist man bereit, Teile dieses Komplexes zu "opfern", um die anderen Teile zu retten.

2. 3 Verbrechenskomplexe (mit Bankrauben 4), deren Täter UNBEKANNT sind: Köln, Dönermorde, Heilbronn

3. Schaffung eines fiktiven "NSU" aus Gründen des "Staatswohls"

Wird gegen die Behörde wegen NSU ermittelt, kann man über sie evtl. die Täter der Dönermorde und diverser anderer ungeklärter Verbrechen ermitteln.

fatalist
29.05.2014, 18:38
Nee, ich bin stumpfsinnig monogam. Hat das Ende der Dönermordserie 2006 irgend einen zeitlichen Bezug zur PKK, zu Öcalan, zum Kalifen von Köln, oder ist das Ende der Mordserie wirklich nur dem "Auffliegen" von HLfV-Temme geschuldet?

Hat die Keupstrasse einen Bezug zum Kalifen von Köln?
Der wurde 2004 abgeschoben.

Es sind so viele Recherchen noch gar nicht geführt worden.

fatalist
29.05.2014, 18:39
Das muss alles getrennt voneinander gesehen werden, sonst wird's konfus.

"NSU" ist die Entsorgung von Altfällen. Ob diese Altverbrechen irgendetwas mit BMZ zu tun haben, ist ungeklärt und im Grunde eine andere Abteilung.

Es gibt diese drei voneinander getrennten Komplexe:

1. ZBV-Zelle Jenaer Bombenleger 1998 und alles was damit zusammenhängt. Gegenwärtig ist man bereit, Teile dieses Komplexes zu "opfern", um die anderen Teile zu retten.

2. 3 Verbrechenskomplexe (mit Bankrauben 4), deren Täter UNBEKANNT sind: Köln, Dönermorde, Heilbronn

3. Schaffung eines fiktiven "NSU" aus Gründen des "Staatswohls"

Wird gegen die Behörde wegen NSU ermittelt, kann man über sie evtl. die Täter der Dönermorde und diverser anderer ungeklärter Verbrechen ermitteln. Ja, aber wie schätzt Du Wüppesahl ein?

fatalist
29.05.2014, 18:41
Nein, und ein Nazi-Laden nennt sich auch nicht "Lounge" ^^ Sei lieb, 28 kann B&H bedeuten.

Dolohov
29.05.2014, 18:44
Sei lieb, 28 kann B&H bedeuten.

Dachte ich mir auch. Dann habe ich, weil ich den Laden nicht kenne, gegoogelt und das Ding hat wohl angeblich geschlossen und hieß vorher City Geents und davor wohl Korbach´s Gaststube. Olgastraße 31/1, Heilbronn.

Dolohov
29.05.2014, 18:45
Dachte ich mir auch. Dann habe ich, weil ich den Laden nicht kenne, gegoogelt und das Ding hat wohl angeblich geschlossen und hieß vorher City Geents und davor wohl Korbach´s Gaststube. Olgastraße 31/1, Heilbronn.

http://prezi.com/whnqg7rhjv8v/schachteln-die-geschichten-erzahlen/

brain freeze
29.05.2014, 18:48
Ja, aber wie schätzt Du Wüppesahl ein?

Ein Mann mit Borderlinesyndrom. Er nennt paradoxerweise den mutmaßlichen NSU-Kopf, aber ordnet die Taten falsch zu. Ansonsten erzählt Wüppesahl brav die NSS-KKK-Krokus-usw.-Story. Da NSU für ihn ein Insidejob ist, landet er zwangsläufig bei KDF. Also der mordende NS-Staat bzw. Wehrwölfe morden im Auftrag der Gestapo ... Damit Abwandlung von Wetzel, Funke, Moser, die die Konsequenz ihrer Geschichte fürchten oder verschleiern und nur deshalb KDF nicht nennen.

fatalist
29.05.2014, 18:49
Dachte ich mir auch. Dann habe ich, weil ich den Laden nicht kenne, gegoogelt und das Ding hat wohl angeblich geschlossen und hieß vorher City Geents und davor wohl Korbach´s Gaststube. Olgastraße 31/1, Heilbronn. Okay, kannten die Nationalen denn Torsten "erbse" Ogertschnig?

fatalist
29.05.2014, 18:51
Ein Mann mit Borderlinesyndrom. Er nennt paradoxerweise den mutmaßlichen NSU-Kopf, aber ordnet die Taten falsch zu. Ansonsten erzählt Wüppesahl brav die NSS-KKK-Krokus-usw.-Story. Da NSU für ihn ein Insidejob ist, landet er zwangsläufig bei KDF. Also der mordende NS-Staat bzw. Wehrwölfe morden im Auftrag der Gestapo ... Damit Abwandlung von Wetzel, Funke, Moser, die die Konsequenz ihrer Geschichte fürchten oder verschleiern und nur deshalb KDF nicht nennen. Hmmmm... aber zitieren hätten sie Wüppesahl doch können... es gab NULL Reaktion auf dessen hammerharte Aussage... alles nur Feigheit?

Sogar bio hat gekniffen.

brain freeze
29.05.2014, 18:56
Hmmmm... aber zitieren hätten sie Wüppesahl doch können... es gab NULL Reaktion auf dessen hammerharte Aussage... alles nur Feigheit?

Sogar bio hat gekniffen.

Hätte sich Wüppesahl nicht auf KDF kapriziert, hätte er problemlos mitspielen dürfen. Der Rest seiner Story ist völlig unbedenklich.

fatalist
29.05.2014, 19:01
Hätte sich Wüppesahl nicht auf KDF kapriziert, hätte er problemlos mitspielen dürfen. Der Rest seiner Story ist völlig unbedenklich. Zustimmung, das hat ihn aus dem Rennen genommen. Die "Genossen" wussten, dass man da besser nicht einmal hinverlinkt. Schere im Kopf. Zensur.

Edit: Wüppesahl schweigt seitdem, seit dieser 13.12.2013 KDF-Geschichte.
Er hat wohl sein Stoppzeichen akzeptiert.

Trachydura Jüngeri
29.05.2014, 19:15
"Nach dem 4. November 2011 waren aber nahezu alle Daten bis zum 11. November von Emingers Handy gelöscht. Das ging aus einer Auswertung des BKA aus den von der forensischen Abteilung gewonnenen »Rohdaten« hervor. Eine Spezialeinheit der Bundespolizei hatte in Amtshilfe für das BKA von einem der Handys die Daten ausgelesen. Als das erfolgt war, soll von seiten des BKA sofort die Anweisung zum Löschen dieser Dateien auf dem Rechner der Bundespolizei ergangen sein. Einer der Ermittler stellte dies als normale Anweisung dar. Nebenklageanwalt Sebastian Scharmer hakte nach. Es sei nicht klar, ob sich in den Prozeßakten wirklich alle Daten befinden. Auf die Nachfrage an einen der Experten, ob er wisse, ob der Angeklagte Eminger eine Vertrauensperson des BKA gewesen sei, antwortete dieser, das wisse er nicht."

http://www.jungewelt.de/2014/05-30/016.php

Die Wangerin ist ganz o.k., wenn der Prozess noch 2 weitere Jahre dauert, geht ihr der Knopf auf

tommes
29.05.2014, 19:17
Wüppesahls , Aussage mit dem Dutzden Polizisten die bei Rechtsrock in Tatortnähe mit BMZ feierten - auch sehr spektakulär, aber ohne Medienecho...

@Doholv
wie gesagt gerne auch ohne Namensnennung - irgendeine Idee für einen solchen Ort?

@Fatalist
Timo Hess Widerruf wußte ich nicht. Dass der jetzt ganz woanders ist könnte passen - m.W. bleibt man nicht auf Dauer bei der BFE in Böblingen. Edit: In Försters Buch werden verbindungen gezogen von Kiesewetters Einheit zu den in Böblingen stationierten Amis. Hatte nicht mal hier im Strang diese Idee? Th.R. ?

Dolohov
29.05.2014, 19:20
Okay, kannten die Nationalen denn Torsten "erbse" Ogertschnig?

Nein. Das erste Mal habe ich hier von ihm gelesen.

Dolohov
29.05.2014, 19:21
Wüppesahls , Aussage mit dem Dutzden Polizisten die bei Rechtsrock in Tatortnähe mit BMZ feierten - auch sehr spektakulär, aber ohne Medienecho...

@Doholv
wie gesagt gerne auch ohne Namensnennung - irgendeine Idee für einen solchen Ort?

@Fatalist
Timo Hess Widerruf wußte ich nicht. Dass der jetzt ganz woanders ist könnte passen - m.W. bleibt man nicht auf Dauer bei der BFE in Böblingen. Edit: In Försters Buch werden verbindungen gezogen von Kiesewetters Einheit zu den in Böblingen stationierten Amis. Hatte nicht mal hier im Strang diese Idee? Th.R. ?

Hi, ich sehe das hier nicht, wenn Du mich so ansprichst und ich kann nicht immer regelmäßig mitlesen. Wenn Du mich zitierst und dann was frägst, dann antworte ich immer, aber so kann als was untergehen. MkG Dolohov

fatalist
29.05.2014, 19:27
Die Wangerin ist ganz o.k., wenn der Prozess noch 2 weitere Jahre dauert, geht ihr der Knopf auf

Die Frage hat bereits der Polizeidirektor der Bundespolizei Heinz-Dieter Meyer gestellt: Schützte das BKA einen Informanten?


Laut focus soll der Bundespolizist “Heinz-Dieter M., Abteilungsleiter im Potsdamer Präsidium” …
“… gegenüber ranghohen Beamten des Ministeriums offiziell den Verdacht geäußert [haben], das Bundeskriminalamt (BKA) könne einen Informanten ‚im Umfeld des Trios’ geführt haben – ein schwerer Vorwurf.“ http://friedensblick.de/2119/nsu-informanten-werden-aus-apparat-entfernt/

Das hat die Wangerin einfach mal "weggelassen".
Verarsche hoch Drei.

Der geht gar nichts auf. Oder nur bei bestimmten Chefredakteuren ;)

Ausserdem ging es um mehrere Handys: Susann Eminger, Andre Eminger, Ralf Wohlleben.
Schwacher Artikel.

fatalist
29.05.2014, 19:28
Nein. Das erste Mal habe ich hier von ihm gelesen. Danke.

fatalist
29.05.2014, 19:41
http://s1.directupload.net/images/140529/g9ix448z.jpg (http://www.directupload.net)

directupload.net/file/d/3637/g9ix448z_jpg.htm

Die Daten von den handys waren doch schon verschwunden, als die Handys bei der Bundespolizei ankamen.
Da läuft eine grandiose Desinfo.

Trachydura Jüngeri
29.05.2014, 19:57
Die Daten von den handys waren doch schon verschwunden, als die Handys bei der Bundespolizei ankamen.
Da läuft eine grandiose Desinfo.

Wenn die Bundesanwaltschaft in einer solchen Situation nicht "aua" schreit, dann ist das ein sicheres Zeichen für einen Deal.
Das sind richtige Staatsverbrecher

tommes
29.05.2014, 19:59
War das eiegentlich bekannt, dass Timo Hess schon um ca. 14:30 neben der toten M.Kiesewtter stand und den Chef anrief? Dieser traf dann um 15:26 auf der Theresienwiese ein - und rief dann sofort die Tote Kiesewetter auf deren Handy an:?

Trachydura Jüngeri
29.05.2014, 19:59
Nein. Das erste Mal habe ich hier von ihm gelesen.

Wahnsinn, so etwas muss man doch von sich aus zurückweisen! Eure Geduld möchte ich haben, der ist 500 mal als NPD-Mann bezeichnet worden

Lori
29.05.2014, 20:06
War das eiegentlich bekannt, dass Timo Hess schon um ca. 14:30 neben der toten M.Kiesewtter stand und den Chef anrief? Dieser traf dann um 15:26 auf der Theresienwiese ein - und rief dann sofort die Tote Kiesewetter auf deren Handy an:?

Hast du das Buch?!
Die Zeitangaben können niemals stimmen. Die Strecke ist in der Zeit nicht zu schaffen, zumal HN an dem Tag dicht war.

bio
29.05.2014, 20:06
@bio wird seinen Artikel überarbeiten?

Protokoll-Nr 43.pdf

www.bpb.de/system/files/dokument_pdf/Protokoll-Nr%2043.pdf

(...)

Ich habe mir das Protokoll nochmals angeschaut und bin mir jetzt (fast) sicher, dass Clemens Binninger indirekt die Identifizierung von Mundlos, Böhnhardt am 04.11.11 bestätigte. Denn er zitierte sinngemäß aus dem Bericht von Merten, den der aufgrund eines Telefongesprächs erstellte! In diesem Bericht geht klar hervor, das Böhnhardt, Mundlos am 04.11.11 identifiziert waren.

Clemens Binninger (CDU/CSU): Hat der Herr Wötzel Ihnen am Telefon dann relativ bald nach dem 04.11. sagen können: „Zwei Täter, der eine heißt Mundlos, der andere heißt Böhnhardt“?

Binninger schiebt zwar den Zeitpunkt "nach dem 04.11", aber er bestätigt den Inhalt der Notiz.

Darauf antwortet Merten, dass es entweder Wötzel oder Leucht war, von wo die Info herkam. Weiter unten bestätigt er jedoch dem FDP-Abgeordneten ausdrücklich, dass die Aktennotiz über das Telefongespräch vom 04.11.11 stammt.
Bitte mal nachprüfen:
friedensblick.de/9170/nsu-boehnhardt-und-mundlos-wurden-sofort-identifiziert/

Dolohov
29.05.2014, 20:12
Wahnsinn, so etwas muss man doch von sich aus zurückweisen! Eure Geduld möchte ich haben, der ist 500 mal als NPD-Mann bezeichnet worden

Wenn Du tagtäglich mehrfach mit Vorurteilen, Lügen, Verdrehungen etc. konfrontiert wirst, das härtet ab. Irgendwann denkst Du nur noch "ja dann denkt ihr halt..."...

Mach das mal 15, 20, 25 Jahre - Du lernst, Dinge zu ertragen, auszuhalten, anders könntest Du gar nicht bei der NPD sein.

Trachydura Jüngeri
29.05.2014, 20:26
Wenn Du tagtäglich mehrfach mit Vorurteilen, Lügen, Verdrehungen etc. konfrontiert wirst, das härtet ab. Irgendwann denkst Du nur noch "ja dann denkt ihr halt..."...

Mach das mal 15, 20, 25 Jahre - Du lernst, Dinge zu ertragen, auszuhalten, anders könntest Du gar nicht bei der NPD sein.

Ich glaube, das passt jetzt ganz gut hierher: Ein guter Teil der Leute aus dem so genannten NSU-Umfeld sind keinesfalls das (gewesen, denn die sind tot!), was man national nennen kann.
1. Corelli, wurde vom BfV als linker Zyniker geführt (Aust/Laabs),
2. Florian Heilig (dazu können uns die Württemberger was erzählen),
3. Carsten Schultze (lebt noch).

Wenn man klar sieht, sind das aber die Hauptstützen der Legende.
Wurde das hier mal diskutiert?

Dolohov
29.05.2014, 20:30
Ich glaube, das passt jetzt ganz gut hierher: Ein guter Teil der Leute aus dem so genannten NSU-Umfeld sind keinesfalls das (gewesen, denn die sind tot!), was man national nennen kann.
1. Corelli, wurde vom BfV als linker Zyniker geführt (Aust/Laabs),
2. Florian Heilig (dazu können uns die Württemberger was erzählen),
3. Carsten Schultze (lebt noch).

Wenn man klar sieht, sind das aber die Hauptstützen der Legende.
Wurde das hier mal diskutiert?

Hab ich schon mehrfach geschrieben, dass dieser Heilig nichts mit uns zu tun hatte. Habe geschrieben, wie er sich bei uns gemeldet hatte und so weiter, alles, bis ins Detail. Heilig war kein "Nazi", sondern ein jugendlicher Möchte-Gern-Prolet.

fatalist
29.05.2014, 20:34
Wenn die Bundesanwaltschaft in einer solchen Situation nicht "aua" schreit, dann ist das ein sicheres Zeichen für einen Deal.
Das sind richtige Staatsverbrecher Das ist mal sicher. Absolut!

fatalist
29.05.2014, 20:36
Ich habe mir das Protokoll nochmals angeschaut und bin mir jetzt (fast) sicher, dass Clemens Binninger indirekt die Identifizierung von Mundlos, Böhnhardt am 04.11.11 bestätigte. Denn er zitierte sinngemäß aus dem Bericht von Merten, den der aufgrund eines Telefongesprächs erstellte! In diesem Bericht geht klar hervor, das Böhnhardt, Mundlos am 04.11.11 identifiziert waren.

Clemens Binninger (CDU/CSU): Hat der Herr Wötzel Ihnen am Telefon dann relativ bald nach dem 04.11. sagen können: „Zwei Täter, der eine heißt Mundlos, der andere heißt Böhnhardt“?

Binninger schiebt zwar den Zeitpunkt "nach dem 04.11", aber er bestätigt den Inhalt der Notiz.

Darauf antwortet Merten, dass es entweder Wötzel oder Leucht war, von wo die Info herkam. Weiter unten bestätigt er jedoch dem FDP-Abgeordneten ausdrücklich, dass die Aktennotiz über das Telefongespräch vom 04.11.11 stammt.
Bitte mal nachprüfen:
friedensblick.de/9170/nsu-boehnhardt-und-mundlos-wurden-sofort-identifiziert/ Binninger hat -wieder einmal- aktiv vertuscht und für die linksgrünen Feiglinge im Saal die Richtung vorgegeben: Klappe halten.

Du hast Recht.

bio
29.05.2014, 20:40
Binninger hat -wieder einmal- aktiv vertuscht und für die linksgrünen Feiglinge im Saal die Richtung vorgegeben: Klappe halten.

Du hast Recht.

binninger hat völlig ohne not einfach das gespräch auf nach den 04.11. verlegt. gott-sei-dank schaltete sich anschließend der FDP-ler ein und legte offen, dass die notiz vom 04.11 ist.

ich kann mir nicht vorstellen, dass binninger das Datum auf der Notiz übersah. Die Wahrheit ist bitter, auch wahrscheinlich wollte Binninger einen Kollegen schützen: Michael Menzel.

fatalist
29.05.2014, 20:40
Hab ich schon mehrfach geschrieben, dass dieser Heilig nichts mit uns zu tun hatte. Habe geschrieben, wie er sich bei uns gemeldet hatte und so weiter, alles, bis ins Detail. Heilig war kein "Nazi", sondern ein jugendlicher Möchte-Gern-Prolet. Hast Du, korrrekt!

Aber Corelli war kein Linker, der war der Erfinder des NSU im Auftrag des BfV.
HJ Tommy war ganz sicher irgendwie auch links, aber nur als Nationalsozialist.

fatalist
29.05.2014, 20:42
binninger hat völlig ohne not einfach das gespräch auf nach den 04.11. verlegt. gott-sei-dank schaltete sich anschließend der FDP-ler ein und legte offen, dass die notz vom 04.11 ist. Deshalb GroKo, bio. Jetzt hamwas. Nur kein neuer NSU-PUA mit der FDP.

Ernsthaft: Da haben wir einen fetten Klunker gefunden.

Trachydura Jüngeri
29.05.2014, 20:46
Hab ich schon mehrfach geschrieben, dass dieser Heilig nichts mit uns zu tun hatte. Habe geschrieben, wie er sich bei uns gemeldet hatte und so weiter, alles, bis ins Detail. Heilig war kein "Nazi", sondern ein jugendlicher Möchte-Gern-Prolet.

Ich weiß, danke.
Mir geht es jetzt darum, dass der NSU-Kram ohne diese schwindligen Gestalten, allesamt entweder sicher oder mutmaßlich zur Erpressung freigegebene V-Leute, vor dem Gericht in München und auch in der öffentlichen Darstellung nicht bestehen könnte.
Corelli erzählte seinen Führungsleuten, wie deppert und krank denn die Nazi seien; nebenbei begründet er den "NSU". Heilig hatte offenbar am Rande etwas mitbekommen, was nicht in die Legende passt, wahrscheinlich beim Versuch, ihn als U-Boot in die Szene zu bringen. Und ohne den Schultze wäre Wohlleben frei, und der ist definitiv linksliberal, wie viele schwule "Nazis".
Das nur am Rande

Trachydura Jüngeri
29.05.2014, 20:54
binninger hat völlig ohne not einfach das gespräch auf nach den 04.11. verlegt. gott-sei-dank schaltete sich anschließend der FDP-ler ein und legte offen, dass die notiz vom 04.11 ist.

ich kann mir nicht vorstellen, dass binninger das Datum auf der Notiz übersah. Die Wahrheit ist bitter, auch wahrscheinlich wollte Binninger einen Kollegen schützen: Michael Menzel.

Ja, Binninger ist eine tragische Figur. Wie aus einem "Problemfilm" aus den 70ern. Er liebt seinen Staat und die Polizei, und er schläft sehr schlecht.

Dolohov
29.05.2014, 20:55
Hast Du, korrrekt!

Aber Corelli war kein Linker, der war der Erfinder des NSU im Auftrag des BfV.
HJ Tommy war ganz sicher irgendwie auch links, aber nur als Nationalsozialist.

Wenn man es genau nimmt, wäre die NSDAP nach heutiger Auffassung auch "links". Wenn Du weit genug rechts bist, kommste irgendwann bei links wieder raus. Rechts außen, links außen, irgendwann schließt sich jeder Kreis.

bio
29.05.2014, 20:58
ich analysierte das wortprotokoll von michael menzels ausführungen im thüringer nsu-ausschuss und schreibe gerade darüber.

Dass Menzel nicht wegen seiner nachgewiesenen falschaussagen vom ausschuss belangt wurde, irritiert mich doch noch. Die Parlamentarier haben ihn ja selbst zerlegt, aber passiert ist Menzel nichts. Warum ließen sich unser Volksvertreter das bieten? Die hätten ihn einbuchten lassen können:

"Ich habe sie Herr Menzel über ihre Wahrheitspflicht zu belehren das ist kein Misstrauen gegen sie gegenüber, das müssen wir allen Zeugen so halten ich belehre sie hier im Untersuchungsausschuss als Zeuge die Wahrheit sagen müssen diese Wahrheitspflicht beinhalten vollständigen Angaben machen zu müssen sie dürfen hier nicht die Unwahrheit sagen oder etwas verschweigen eine vollständige und erschöpfende Antwort für die Antwort erforderlich sind. Fall eine Falsch oder unvollständigen Aussage drohen ihnen strafrechtliche Konsequenzen in einer Form von Freiheitsstrafe von 3 Monaten bis zu 5 Jahren unter den Voraussetzungen Paragraph 20 den Thüringer Ausschuss Gesetzes können sie auch vereidigt werden und Paragraph 52 der Strafgesetzordnung können sie die Antwort verweigern wenn sie selbst oder nahe Angehörige der Gefahr aussetzten würden einer Straftat oder Ordnungswidrigkeit verfolgt werden. Die Aussageverweigerung muss ausdrücklich erfolgen sie dürfen nicht belastende Tatsachen verschweigen."
http://querlaeufer.wordpress.com/2014/05/26/untersuchungsausschuss-in-erfurt-51-mit-michael-menzel-am-31-1-2014/

Die sind Papiertiger! Was nützt uns ihre gute Aufklärung, wenn es keine Konsequenzen hat?

fatalist
29.05.2014, 21:01
Für tommes und Th.R. (Heilbronn-Abteilung :)

Diesen Beitrag bitte durchlesen, da kommt eine Polizistin Sabine Rieger vor:


Der Onkel Michelle Kiesewetters könnte mit der Sabine auch schon mal zusammengekommen sein. Er erwähnte im UA Erfurt eine Sabine Rieger.

fatalist
29.05.2014, 21:07
Der Prügel-Bulle im Video, den man als Timo Hess bezeichnete, der Glatzkopf, der heisst Müller.

Der Truppführer von Kiesewetter, der im Förster-Buch Thomas B. heisst, der heisst Barthel oder Bartel.

@bio: Wie heisst dieser Freund Manuel Ba.?
War das auch ein BFE-Kollege?

fatalist
29.05.2014, 21:11
ich analysierte das wortprotokoll von michael menzels ausführungen im thüringer nsu-ausschuss und schreibe gerade darüber. Das ist ne ganz miese Arbeit, elend viel, wenn Du haskala und die Gerichtsaussage mit einbeziehst.

Ich bin sicher, da findest Du klaffende Widersprüche bei den 3 Protokollen.
Da hast Du dir ja was richtig Anstrengendes ausgesucht.

Na dann hau rein...

moishe c
29.05.2014, 21:17
Beim nächsten Mal werden bei jedem zu hause zwei Beamte - der eine mit ner Aldi-Tüte in der Hand, in der was drin ist - an der Tür klopfen: "Gestatten, Heckler und Koch.":D


"Angenehm! Browning - John Moses Browning! Treten Sie näher!" :haha:

solaris
29.05.2014, 21:20
Ja, Binninger ist eine tragische Figur. Wie aus einem "Problemfilm" aus den 70ern. Er liebt seinen Staat und die Polizei, und er schläft sehr schlecht.

Und genau deshalb hat er sich gleich zu Anfang wieder aus dem NSA-UA verabschiedet, aus Furcht verbrannt zu werden (und das es dann nichts wird mit der Nachfolge von Ziercke auf dem BKA-Chefposten).
Und daraus folgt.
Wenn die US-Dienste, das FBI.der DIA irgendetwas wissen über den Hergang in Heilbronn (rein spekulativ),haben die Bratzen hier natürlich gestrichen die Hosen voll,es könnte einiges auftauchen davon,wenn der NSA-UA und der GBA das macht,wozu er eingesetzt wurde,nämlich gegen die NSA und Konsorten zu ermitteln und den Hauptzeugen einzuladen.
Und genau das findet nicht statt (Die Regierung will Snowdon nicht als Zeugen, der neue Chef Sensburg spricht Snowdon die Glaubwürdigkeit ab,der GBA stellt die Ermittlungen ein).

das ist alles ohne Worte!

Hier geht es m.M.nach gar nicht mehr um Erpressungspotential der Politiker in irgendwelchen Altakten.
Wissen um den NSU-Fall, speziell Heilbronn (Abhörprotokolle,Standort/Metadaten,Bewegungsprofile usw, )reicht da völlig.

Trachydura Jüngeri
29.05.2014, 21:27
Und genau deshalb hat er sich gleich zu Anfang wieder aus dem NSA-UA verabschiedet, aus Furcht verbrannt zu werden (und das es dann nichts wird mit der Nachfolge von Ziercke auf dem BKA-Chefposten).
Und daraus folgt.
Wenn die US-Dienste, das FBI.der DIA irgendetwas wissen über den Hergang in Heilbronn (rein spekulativ),haben die Bratzen hier natürlich gestrichen die Hosen voll,es könnte einiges auftauchen davon,wenn der NSA-UA und der GBA das macht,wozu er eingesetzt wurde,nämlich gegen die NSA und Konsorten zu ermitteln.
Und genau das findet nicht statt (Die Regierung will Snowdon nicht als Zeugen, der neue Chef Sensburg spricht Snowdon die Glaubwürdigkeit ab,der GBA stellt die Ermittlungen ein).

das ist alles ohne Worte!

Ja, grundsätzlich können die BRD-Aufklärer (...) nicht gegen Ami-Verwicklungen vorgehen, weil sonst der Spiegel eine Mail bekommt des Inhalts "dieser Mann hat seine Putzfrau nicht angemeldet und Schafe missbraucht" und dann ist die bürgerliche Existenz beim Teufel.

Triceratops
29.05.2014, 21:39
Bio ist ein Feigling sondersgleichen (wenn Bio der von dem friedensblick ist).Ich sag es mal so:
Bio ist ein Linker. Man muss seine Texte gar nicht lesen, eigentlich reicht ein Blick auf sein Passbild.
Zum NSU-Fake publiziert Bio das genaue Gegenteil dessen, was unsere gleichgeschaltete, linksversyphte Politiker-, Wissenschafts- und Medienmeute zur Staatsdoktrin erhoben hat.
Ich würde sagen, Bio hat Mumm. Er tut seit Monaten nämlich nicht weniger, als alle Brücken hinter sich abzubrechen und seine bürgerliche Existenz (oder den Aufbau einer solchen) aufs Spiel zu setzen. Wenn das stimmt, dass Bio Kunst (oder so was) studiert hat, hat er sich schon jetzt in eine prekäre Lage manövriert. Er ist ein Nestbeschmutzer.
In Deutschland trauen sich so was nur noch Leute, die ausgesorgt haben. D.h. die eine gesetzlich gesicherte Pension beziehen oder so viel auf der hohen Kante haben (Sarrazin), dass die vor niemand mehr Männchen machen müssen.
Verglichen damit arbeitet Bio ohne Netz. Er lebt in der realen Gefahr, abzustürzen und sich das Genick zu brechen.
Feigling?

fatalist
29.05.2014, 21:39
Was soll der Scheiss, Nereus?
Mann o Mann. :ätsch:

Kann ein geschmolzener Magazinboden der H&K 2000 eine Patrone aus dem Magazin rausdrücken??
Wenn Du nicht willst, stelle ich die Frage im Waffenforum.
Aussage Menzel laut Querläufer.

brain freeze
29.05.2014, 21:57
Ich sag es mal so:
Bio ist ein Linker. Man muss seine Texte gar nicht lesen, eigentlich reicht ein Blick auf sein Passbild.
Zum NSU-Fake publiziert Bio das genaue Gegenteil dessen, was unsere gleichgeschaltete, linksversyphte Politiker-, Wissenschafts- und Medienmeute zur Staatsdoktrin erhoben hat.
Ich würde sagen, Bio hat Mumm. Er tut seit Monaten nämlich nicht weniger, als alle Brücken hinter sich abzubrechen und seine bürgerliche Existenz (oder den Aufbau einer solchen) aufs Spiel zu setzen. Wenn das stimmt, dass Bio Kunst (oder so was) studiert hat, hat er sich schon jetzt in eine prekäre Lage manövriert. Er ist ein Nestbeschmutzer.
In Deutschland trauen sich so was nur noch Leute, die ausgesorgt haben. D.h. die eine gesetzlich gesicherte Pension beziehen oder so viel auf der hohen Kante haben (Sarrazin), dass die vor niemand mehr Männchen machen müssen.
Verglichen damit arbeitet Bio ohne Netz. Er lebt in der realen Gefahr, abzustürzen und sich das Genick zu brechen.
Feigling?

Ich würde es nicht so dramatisieren. Die "NSU-Enthüllungsliteratur" boomt und ein Blogger mehr oder weniger fällt da nicht ins Gewicht. Ein Feigling ist er trotz allen Lavierens und aller "Irrtümer" bestimmt nicht. Wenn GBA Range den NSU als "unseren 11. September" bezeichnet, bezeichne ich bio als unseren Paul Thompson.

Dolohov
29.05.2014, 22:04
Ich sag es mal so:
Bio ist ein Linker. Man muss seine Texte gar nicht lesen, eigentlich reicht ein Blick auf sein Passbild.
Zum NSU-Fake publiziert Bio das genaue Gegenteil dessen, was unsere gleichgeschaltete, linksversyphte Politiker-, Wissenschafts- und Medienmeute zur Staatsdoktrin erhoben hat.
Ich würde sagen, Bio hat Mumm. Er tut seit Monaten nämlich nicht weniger, als alle Brücken hinter sich abzubrechen und seine bürgerliche Existenz (oder den Aufbau einer solchen) aufs Spiel zu setzen. Wenn das stimmt, dass Bio Kunst (oder so was) studiert hat, hat er sich schon jetzt in eine prekäre Lage manövriert. Er ist ein Nestbeschmutzer.
In Deutschland trauen sich so was nur noch Leute, die ausgesorgt haben. D.h. die eine gesetzlich gesicherte Pension beziehen oder so viel auf der hohen Kante haben (Sarrazin), dass die vor niemand mehr Männchen machen müssen.
Verglichen damit arbeitet Bio ohne Netz. Er lebt in der realen Gefahr, abzustürzen und sich das Genick zu brechen.
Feigling?

Ja! Feigling!

Nach Deiner Erläuterung müssten alle NPDler Helden sein (sind sie auch nicht...).

Er ist ein Feigling, weil er keine 10 km von meinem Landesvorsitzenden entfernt wohnt und ihn nicht einmal zum Gespräch bat, hier aber eifrig ÜBER ihn mitdiskutiert, anstatt MIT ihm zu reden. (das war der Grund, warum ich mich hier angemeldet hatte, weil mir dieser ganze Gronbach-Scheißdreck so auf den Sack geht, die Betroffenen kratzt das leider wenig. Die haben Anzeigen erstattet und das wars...).

Trachydura Jüngeri
29.05.2014, 22:10
Ja! Feigling!

Nach Deiner Erläuterung müssten alle NPDler Helden sein (sind sie auch nicht...).

Er ist ein Feigling, weil er keine 10 km von meinem Landesvorsitzenden entfernt wohnt und ihn nicht einmal zum Gespräch bat, hier aber eifrig ÜBER ihn mitdiskutiert, anstatt MIT ihm zu reden. (das war der Grund, warum ich mich hier angemeldet hatte, weil mir dieser ganze Gronbach-Scheißdreck so auf den Sack geht, die Betroffenen kratzt das leider wenig. Die haben Anzeigen erstattet und das wars...).

Und was ist bei diesen Anzeigen rausgekommen?!

Dolohov
29.05.2014, 22:29
Und was ist bei diesen Anzeigen rausgekommen?!
Eingestellt, keine ladungsfähige Adresse, da in Irland aufhältig und wegen Verleumdung und Rufmord gibt es keinen internationalen Haftbefehl.

Trachydura Jüngeri
29.05.2014, 22:33
Eingestellt, keine ladungsfähige Adresse, da in Irland aufhältig und wegen Verleumdung und Rufmord gibt es keinen internationalen Haftbefehl.

Glaubst du, dass er sich seiner Rolle und Funktion bewusst ist oder hat er einen Knall?

Nereus
29.05.2014, 22:59
Was soll der Scheiss, Nereus?
Mann o Mann. :ätsch:

Kann ein geschmolzener Magazinboden der H&K 2000 eine Patrone aus dem Magazin rausdrücken??
Wenn Du nicht willst, stelle ich die Frage im Waffenforum.
Aussage Menzel laut Querläufer.

http://www7.pic-upload.de/18.03.14/jij8onyebes.jpg

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7150493&viewfull=1#post7150493

51 Magazine Housing (9mm, 13 round) (MAGAZIGEHÄUSE)
52 Magazine Spring (9mm 13 round, 357 12 Round) (Feder)
53 Locking Plate (9mm round) (Metallboden in Schienenführung fest mit Rahmen verbunden)
54 Extended Floorplate (9mm 13 round) (Plastikverkleidung an Metallboden angeschraubt)
55 Magazine Complete (9mm, 13 round with extended floorplate)

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7007922&viewfull=1#post7007922


Genausowenig wie die Pistole "geschmolzen" ist, kann auch die Metallplatte zur Federhalterung nicht geschmolzen sein. Nur das zum ergonomischen Griff gehörende Plastikteil aus Hartkunststoff, was an die Metallpatte angeschraubt ist, könnte bei starker Hitze sich verformen. Aber bei starker Schmelzhitze wäre auch die Tischpatte, auf der angeblich die Pistole lag, "geschmolzen" und durchgebrannt gewesen. Ist sie aber nicht, wie auf dem Försterbild zu sehen ist!

Dolohov
29.05.2014, 23:06
Glaubst du, dass er sich seiner Rolle und Funktion bewusst ist oder hat er einen Knall?

Hm, ich habe zwei Gedankengänge:

1) Er hat nen Knall

Seine komplette Familie will mit ihm keinen Kontakt, da er diese Geschichten (nur natürlich ohne NPD etc.) auch innerhalb seiner Familie verbreitet und Lügen über diese erzählt. Es gibt solche Leute, ich meine, vielleicht hat er ja irgendwelche falsch verpolten Synapsen im Oberstübchen.

Dazu würde auch passen, dass er einer Frau eines betroffenen NPDlers mit einem MC und gewaltbereiten, radikalen Kroaten (samt Namensnennung) gedroht hat, dummerweise jedoch nicht gewusst hat, dass Nazis und MCs sehr oft ganz dicke miteinander sind (weiteres schreibe ich nicht öffentlich) und die gewaltbereiten, radikalen Kroaten auf Nachfrage des NPDlers Gronbach den verbalen Marsch geblasen haben und umgehend eine Stellungnahme an sämtliche relevante, nationale Stellen geschickt haben, um ihre Solidarität mit dem NPDler zu begründen.

Das lässt drauf vermuten, dass er Geschichten erfindet (und vielleicht aufgrund seiner Krankheit meint, dass es tatsächlich so ist).

Weiter kann man hier anführen, dass Krokus/Petra Klass wohl ebenso einen an der Klatsche hat, da deren Familie sich auch abgewendet hat (sie hat alle möglichen Leute angezeigt etc.) und sie in ihrer alten Nachbarschaft gegen jeden eine Anzeige laufen hatte. Das wurde so schlimm, dass ein Nachbar wegen angeblichen Waffen- und Drogenbesitz eine HD hatte, natürlich ohne Ergebnis, ein ganz normaler, unpolitischer Mann - die Anzeige kam, weil es Streit um einen Baum gegeben hatte...

Da sich gleich und gleich meistens gern gesellt, könnte dies hier wieder die These bestätigen.


2) Er ist ein V-Mann

Für diese Theorie spricht sehr viel.

Er wollte Neidlein/Brodbeck/Rühle zu Gewalttaten animieren, vor allem Neidlein aufgrund seiner Vergangenheit, und wurde abgewiesen. Bei Rückbetrachtung der damaligen Situation könnte man einen Auftrag dahinter vermuten, bei dem Gronbach versagt hat. Kurz danach begannen die Geschichten mit Krokus etc.

Außerdem war er zum damaligen Zeitpunkt von Krokus getrennt und hat sie an Neidlein als V-Frau verraten, was den herzlich wenig interessierte, da er diese Tussi gar nicht kannte. Auch laut VS brachte sie nur Infos, die sie im Frisörladen aufgeschnappt hatte.

Seine ganze Schreiberei zielt darauf ab, die NPD in Baden-Württemberg bzw. die relevanten Personen (Neidlein/Brodbeck, Vorsitzender und Stellvertreter) zu diffamieren, Lügen zu verbreiten etc. Hier könnte man wieder einen Auftrag vermuten, der Gott sei dank in die Hose gegangen ist, da beide NPDler aufgrund ihrer hervorragenden Arbeit im Ansehen selbst bei Kameraden steigen, die beispielsweise beim LPT gegen Neidlein gestimmt hatten.



Da ich jedoch kein Verschwörungstheoretiker bin, tendiere ich zu 1: Er hat einfach nen Knall.

nachdenkerin
30.05.2014, 00:50
Auch die sogenannte Schäfer-Kommission, die von Ende November 2011 bis Mai 2012 das Handeln der Sicherheitsbehörden untersuchte, kannte die Telefonliste allem Anschein nach nicht. Wenn Wunderlich die Liste am 29. Januar 2013 zum ersten Mal sah, muss sie zwischen Mai 2012 und Januar 2013 in die Akten geschmuggelt worden sein. Buch „Geheimsache NSU“ S. 124


……vor dem Kühlschrank steht ein gepackter Rucksack…….In dem Stoffsack befinden sich…..sowie ein Zettel mit 53 Telefonnummern von bekannten Neonazis. Buch „die Zelle“ S. 21

Das Schlusswort der Autoren ist vom 8. Mai 2012, veröffentlicht Juni 2012

Ich bezweifle aber, ob bei der in Stücke zerfallenen Telefonliste, wirklich jedes Teil von Mundlos ist.

Nereus
30.05.2014, 01:40
@ fatalist

Pol.-Foto http://www7.pic-upload.de/26.11.13/6kwml5t3bdp.jpg

Die Sitzbezüge sind rechts verbrannt, aber die Schaumstoffpolsterung ist nicht „geschmolzen“.
Der Holztisch ist nicht verbrannt oder „durchgeschmolzen“.

Lag diese Pistole beim Brand dort auf dem Tisch?

H&K http://www11.pic-upload.de/30.05.14/bt4395d77rp.jpg


Menzel:...und in der Mitte ein Tisch. Auf diesen Tisch lag diese Waffe die nach dem äußeren Anschein durchaus einer Polizeipistole ähnlich ist.
Die ähm Waffe hat deshalb die Aufmerksamkeit von mir erregt, auf ihr lag ja auch Brandschutt und die Magazin oder das Magazinboden war oder wo das Magazinboden eingefügt worden war hat ein Plastikbereich oder ist aus Plastik und der ist offensichtlich durch die hohe Temperatur oder durch thermische Verformungen aufgeweicht so das die im Magazin befindlichen Feder die eigentliche Aufgabe die Patronen die ins Patronenlager zu drücken hier das Gegenteil zu bewirken, oder eine dieser Patronen aus dem Magazinboden nach unten und heraus nach unten gedrückt hat, deshalb konnte man es relativ gut sehen.
http://querlaeufer.wordpress.com/2014/05/26/untersuchungsausschuss-in-erfurt-51-mit-michael-menzel-am-31-1-2014/

Absoluter Quatsch! Hat der schon mal eine H&K-Pistole auseinandergenommen, gereinigt und sich näher angesehen? Die Feder drückt nach oben die Patronen und zieht sie nicht nach unten raus, wenn der Plastikgriff (Bodenplatte 54) „abgeschmolzen ist“, sondern sie sitzt weiterhin fest auf dem eingeschobenen Magazinboden 53 aus Metall!

unbeschädigt http://www11.pic-upload.de/30.05.14/wz4ktaxnkbi.jpg
H&K Teil 54 http://media.midwayusa.com/productimages/440x330/Primary/212/212606.jpg

Wer hat die H&K Bodenplatte 54 vom Magazinboden 53 für das Menzel-Märchen abgeschraubt?

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7162955&viewfull=1#post7162955

nachdenkerin
30.05.2014, 02:00
Am 26.05.1998 vermerkte die Zielfahndung des TLKA, dass keine Erkenntnisse aus den TKÜ-Maßnahmen….und der Überwachung des Handys von Uwe Böhnhardt erlangt werden konnten.Schäfer-Gutachten S. 91


…..die Gespräche von Böhnhardts Handy mitgeschnitten werden. Die Erkenntnisse werden aber nicht verwertet… Bei Minute 1:33
http://www.mdr.de/fakt/video180044.html

Nach meiner Vermutung war das obere des TLKA, die keine Informationen erhielten und das untere müsste das BKA gewesen sein.

Edit:


Die Überprüfung ergab, dass die Konten am 26.01.1998 folgende Salden aufwiesen:

- Konto Uwe Böhnhardt: - 1.101,39 DM
- Konto Beate Zschäpe.....
- Konto Uwe Mundlos...

Am 17.02.1998 teilte die Sparkasse Jena mit, dass am 11.02.1998 eine Bargeldabhebung in Höhe von 1.800,-- DM……durchgeführt sei. Der Saldo auf dem Konto Böhnhardt belief sich nach dieser Abhebung auf 2.951,00 DM.Schäfer-Gutachten S. 113/114

1.101,39 DM + 1.800,00 DM = 2.901,39 DM. Dementsprechend ist eine Differenz von 49,61 DM vorhanden.


Dabei wissen sie durch die Überwachung seines Sparkassenkontos, dass er das Mobiltelefon bis Mai 1998 nutzt. Im Februar 1998 werden für Gespräche 30,34 DM abgebucht, im März 35,39 DM, im April 38,44 DM und im Mai 56,58 DM.Buch „die Zelle“ S. 128

Die fehlenden 49,61 DM beim Schäfer-Gutachten könnte entweder die Abbuchung von Januar gewesen sein oder die Februar-Abbuchung und zusätzlich noch eine andere Sache.

Wieso fließt das beim Schäfer-Gutachten nicht ein? Wieso heißt es da keine Erkenntnisse aus den TKÜ-Maßnahmen, was ich damals gleich setzte, mit er hat nicht telefoniert?

fatalist
30.05.2014, 03:42
http://www7.pic-upload.de/18.03.14/jij8onyebes.jpg

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7150493&viewfull=1#post7150493

51 Magazine Housing (9mm, 13 round) (MAGAZIGEHÄUSE)
52 Magazine Spring (9mm 13 round, 357 12 Round) (Feder)
53 Locking Plate (9mm round) (Metallboden in Schienenführung fest mit Rahmen verbunden)
54 Extended Floorplate (9mm 13 round) (Plastikverkleidung an Metallboden angeschraubt)
55 Magazine Complete (9mm, 13 round with extended floorplate)

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7007922&viewfull=1#post7007922


Genausowenig wie die Pistole "geschmolzen" ist, kann auch die Metallplatte zur Federhalterung nicht geschmolzen sein. Nur das zum ergonomischen Griff gehörende Plastikteil aus Hartkunststoff, was an die Metallpatte angeschraubt ist, könnte bei starker Hitze sich verformen. Aber bei starker Schmelzhitze wäre auch die Tischpatte, auf der angeblich die Pistole lag, "geschmolzen" und durchgebrannt gewesen. Ist sie aber nicht, wie auf dem Försterbild zu sehen ist! Das "Locking plate" ist eingeschoben und aus Metall. Das schmilzt nicht, kein Plastik. Wenn, dann hätte es die Feder rausgehauen... aber niemals eine Patrone.

Menzel hat gelogen.

fatalist
30.05.2014, 03:57
Ich bezweifle aber, ob bei der in Stücke zerfallenen Telefonliste, wirklich jedes Teil von Mundlos ist. Was für ein Blödsinn, es geht wenn nur darum, ob die handschriftlichen Eintragungen auf der ausgedruckten alten Liste von wem auch immer sind.

Konzentrier Dich doch mal auf Wichtiges!
Gibt es da gar nichts?

fatalist
30.05.2014, 04:00
Absoluter Quatsch! Hat der schon mal eine H&K-Pistole auseinandergenommen, gereinigt und sich näher angesehen? Die Feder drückt nach oben die Patronen und zieht sie nicht nach unten raus, wenn der Plastikgriff (Bodenplatte 54) „abgeschmolzen ist“, sondern sie sitzt weiterhin fest auf dem eingeschobenen Magazinboden 53 aus Metall! Rischtisch :hi:

fatalist
30.05.2014, 04:49
NSU Sach- und Lachgeschichte Nr. 5: Unmaskiert und am hellichten Tag, keiner sah sie...

Mit der Überschrift ist sie eigentlich schon abgeschlossen, die Geschichte:

Wenn niemand "sie" sah, woher weiss man dann, dass die "Dönermörder" unmaskiert waren? Woher weiss man, dass es 2 waren?

Denken Journalisten eigentlich auch manchmal, bevor sie schreiben?

_____________


Der ehemalige LfV-Hessen-Beamte in der Beschaffung (V-Mannführer) Andreas Temme war beim letzten Türken-Mord in Kassel am Tatort. 4 weitere Zeugen waren ebenfalls anwesend. weiterlesen: wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/05/nsu-sach-und-lachgeschichte-nr-5_29.html

Trachydura Jüngeri
30.05.2014, 05:35
Absoluter Quatsch! Hat der schon mal eine H&K-Pistole auseinandergenommen, gereinigt und sich näher angesehen? Die Feder drückt nach oben die Patronen und zieht sie nicht nach unten raus, wenn der Plastikgriff (Bodenplatte 54) „abgeschmolzen ist“, sondern sie sitzt weiterhin fest auf dem eingeschobenen Magazinboden 53 aus.



Der Mann kennt sich mit Waffen aus, darauf kannst du einen lassen...
Warum ist er hier also drauf und dran, sich scheinbar ohne Not zu blamieren?
Offenbar braucht er ein Argument, warum er die Waffe sofort bemerkt hat.
Trotzdem sehr merkwürdig, diese Phantasiegeschichten. Der kennt doch diese Waffen.

fatalist
30.05.2014, 05:59
wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/05/nsu-sach-und-lachgeschichte-nr-6.html


NSU Sach- und Lachgeschichte Nr. 6: "Bekenner-DVD", ohne Bekenntnis, der nie ankommt

Wie nennt man einen 15 Minuten langen Film, der aus zusammen geschnittenen Paulchen Panther Zeichentrick-Filmstücken mehrerer Episoden besteht, eine Original Tonspur hat (100% unverändert original), und in dem sich niemand zu irgendwas bekennt?

Ein NSU-Bekennervideo nennt man das, wie denn auch sonst?
Kein NSU im Bild, kein NSU im Ton, aber die bekennen sich!

So geht Propaganda.

fatalist
30.05.2014, 06:00
Der Mann kennt sich mit Waffen aus, darauf kannst du einen lassen...
Warum ist er hier also drauf und dran, sich scheinbar ohne Not zu blamieren?
Offenbar braucht er ein Argument, warum er die Waffe sofort bemerkt hat.
Trotzdem sehr merkwürdig, diese Phantasiegeschichten. Der kennt doch diese Waffen. Haben die Thüringer H&K 2000? Oder eher Ceskas ???
:D

Trachydura Jüngeri
30.05.2014, 06:05
Haben die Thüringer H&K 2000? Oder eher Ceskas ???
:D

44068

Das ist die offizielle Polizeipistole der Thüringer Polizei.
Eine P10. Scheint von Kiesewetters Waffe nicht weit entfernt zu sein.

fatalist
30.05.2014, 06:51
44068

Das ist die offizielle Polizeipistole der Thüringer Polizei.
Eine P10. Scheint von Kiesewetters Waffe nicht weit entfernt zu sein. Menzel will die "para 9 mm" als Polizeipatrone erkannt haben. Muss man halt glauben, in dem Schuttberg ;)

fatalist
30.05.2014, 06:54
Hätten "sie" 3 oder 5 Köpfe aus den 4 gemacht, dann, aber nur dann wäre das ein Indiz.
NSU Sach- und Lachgeschichte Nr. 7: Vier NSU-Köpfe auf der "Bekenner-DVD" sind 1 zuviel (http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/05/nsu-sach-und-lachgeschichte-nr-7-vier.html)Die Aussage im Titel ist richtig: NSU = 3 Leute. 2 Uwes, 1 Beate, 4 ist einer zuviel.Die Aussage im Titel ist falsch: Bei Paulchen Panther gab es immer 4 Köpfe.http://1.bp.blogspot.com/-Krqy6I5SBA0/U4gVFZazh8I/AAAAAAAAFgo/2J2Soi8Za68/s1600/werhatanderuhrgedreht.jpg (http://1.bp.blogspot.com/-Krqy6I5SBA0/U4gVFZazh8I/AAAAAAAAFgo/2J2Soi8Za68/s1600/werhatanderuhrgedreht.jpg)Immer 4 Köpfe. Jede Woche. Seit 40 Jahren im FernsehenIMMER, jede Woche, im Kinderfernsehen:"Wer hat an der Uhr gedreht, ist es wirklich schon so spät?" wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/05/nsu-sach-und-lachgeschichte-nr-7-vier.html

fatalist
30.05.2014, 07:07
Hoffentlich liest es die Wangerin von der jW auch ;)




fatalist · 30. Mai 2014 - 06:01 (http://hajofunke.wordpress.com/2014/05/29/junge-welt-lucken-in-der-akte-eminger/#comment-1446) · Antwort→
Dein Kommentar muss noch freigeschaltet werden.

Polizeidirektor der Bundespolizei Heinz-Dieter Meyer hat das schon Anfang Dezember 2012 gesagt: Das BKA schütze eventuell einen Informanten.

Stand riesengroß in der Bild damals.

Man muss doch aber mal die richtige Frage stellen, endlich:

Wer hatte die Handys (2 Stück, nicht nur 1) in den 2 Wochen zwischen Beschlagnahme durch die GSG 9 (24.11.2011) und der Auswertung bei Meyers Spezialisten (7.12.2011) in Besitz, und welche Daten wurden in diesen 2 Wochen unwiederbringlich gelöscht?

Ohne die richtigen Fragen zu stellen, wird man nicht weiterkommen, selbst bei 10 neuen NSU-PUAs nicht.
Es ist zum Heulen.

Gruß fatalist


Frauen können es nicht, dieses "logisch denken", oder sie wollen es nicht? Tom Sundermann läuft -logo- auch unter "Frau". Und noch viele Andere wie Patrick Gensing etc pp.

Trachydura Jüngeri
30.05.2014, 07:10
Hätten "sie" 3 oder 5 Köpfe aus den 4 gemacht, dann, aber nur dann wäre das ein Indiz. wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/05/nsu-sach-und-lachgeschichte-nr-7-vier.html

Den Bergdeutschen nimmst du zurück, du Landesverräter.
Ja, BRD-Nazis, das geht schlecht.

fatalist
30.05.2014, 07:12
Den Bergdeutschen nimmst du zurück, du Landesverräter.
Ja, BRD-Nazis, das geht schlecht. Cordoba-Persiflage, keine Gegner auf dem Platz, Deutschland gewinnt 5:0, der Bergdeutsche Hans Krankl... kennste doch, gelle?

https://twitter.com/hashtag/nsu?f=realtime

Werbung ist schon da, Danke!!!

Trachydura Jüngeri
30.05.2014, 07:40
Hoffentlich liest es die Wangerin von der jW auch ;)

Frauen können es nicht, dieses "logisch denken", oder sie wollen es nicht? Tom Sundermann läuft -logo- auch unter "Frau". Und noch viele Andere wie Patrick Gensing etc pp.

Ja, ich wollte grad sagen, Gensing und Sundermann, das sind ja Damenrockträger, da hat die Wangerin aber so was von die Hosen an dagegen. Wenn es aber wohl auch schöne, dem Sexismus Tür und Tor öffnende Hosen sind, im Gegensatz zu denen der genannten Männer. Arme BRD-Frauen

tommes
30.05.2014, 08:01
Hast du das Buch?!
Die Zeitangaben können niemals stimmen. Die Strecke ist in der Zeit nicht zu schaffen, zumal HN an dem Tag dicht war.

Timo Hess wra ja bekanntlich schon in Heilbronn im Einsatz, daher konnte er schnell vor Ort sein. Der Chef kam aus Stuttgart-Gerlinegn und war daher um 15:26 vor Ort. Ich finde es trotzdem bemerkenswert dass Timo Hess offensichtlich einer der ersten Polizisten am Tatort war. Wäre interessant zu wissen was er an jemen Tag in Heilbronn für einen Auftrag hatte!

fatalist
30.05.2014, 08:20
NSU Sach- und Lachgeschichte Nr. 8: Die dümmsten Richter der BRD sitzen beim BGH

... und nicht am OLG in München im Staatsschutzsenat unter Vorsitz des Richters Götzl.
Klingt komisch, ist aber so.

Der Beweis:
##edit##


Wie heissen diese Richter?


[FONT=Helvetica Neue]Becker, Hubert und Mayer
Vorsicht vor solchen Richtern, die erledigen jeden Rechtsstaat, und das gründlich.

Erwin Hubert (* 11. Juni 1951[1] in Bamberg) ist ein deutscher Jurist und seit 2002 Richter am Bundesgerichtshof.[2]

Jörg-Peter Becker (* 4. November 1953 in Aschaffenburg) ist ein deutscher Jurist und Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof.

Herbert Mayer (* 8. April 1951 in Schwäbisch Gmünd) ist ein deutscher Jurist und seit 2009 Richter am Bundesgerichtshof.[1]

[COLOR=#666666][FONT=Helvetica Neue][B]Die gehören alle 3 ohne Pensionsansprüche rausgeschmissen.
Sofort. Berufsverbot nicht vergessen zu erteilen! 2 Bayern und 1 Schwabe, das wird Brain freeze freuen.

fatalist
30.05.2014, 08:25
Timo Hess wra ja bekanntlich schon in Heilbronn im Einsatz, daher konnte er schnell vor Ort sein. Der Chef kam aus Stuttgart-Gerlinegn und war daher um 15:26 vor Ort. Ich finde es trotzdem bemerkenswert dass Timo Hess offensichtlich einer der ersten Polizisten am Tatort war. Wäre interessant zu wissen was er an jemen Tag in Heilbronn für einen Auftrag hatte! Der Chef kann mittels Hubschrauber gekommen sein. Da waren genug im Einsatz an jenem Tag.

Timo Hess muss vorgeladen werden, und unter Eid befragt werden.

nachdenkerin
30.05.2014, 08:29
Warum weiß die Schäfer-Kommission 6 Tage später weniger als Buchautoren davor.

Uwe Böhnhardt führte ein Konto bei der Sparkasse Jena. Der Kontostand betrug am Tag des sogenannten Untertauchens, am 26. Januar 1998, Soll DM 1.101,39. Am 17.02.1998 teilte die Sparkasse Jena mit, dass am 11.02.1998 eine Bargeldabhebung an einem Automaten über DM 1.800,00 erfolgte und der Saldo sich danach auf DM 2.951,00 beläuft (Quelle: Schäfer-Gutachten S. 113/114) Bei einem damaligen Sollsaldo von DM 1.101,39 und dieser Abhebung würde sich aber ein neuer Sollsaldo von nicht DM 2.951,00 ergeben, sondern DM 2.901,39. Da der Saldo aber einen Sollbestand von DM 2.951,00 auf wies, müssen in der Zeit eine oder mehrere weitere Sollbelastungen über insgesamt DM 49,61 auf dem Konto stattgefunden haben.

Die Schäfer-Kommission, die den Auftrag hatte, das angebliche Behördenversagen zu untersuchen, geht auf diesen Aspekt überhaupt nicht ein.
Nun gibt es das Buch „die Zelle“ von den Autoren Christian Fuchs und John Goetz

Sowohl die Schäfer-Kommission als auch die Buchautoren müssen offensichtlich zur gleichen Zeit die tausende Seiten von Aktenbergen gesichtet haben. Beide beendeten auch fast gleichzeitig im Mai 2012 ihre Arbeit, Schäfer-Kommission am 14. Mai 2012, Buch „die Zelle am 8. Mai 2012.


Leipzig/Berlin, den 8. Mai 2012Buch „die Zelle“ S. 289


Erfurt, 14. Mai 2012Schäfer-Gutachten S. 1

Im Ergebnis entstand bei der Schäfer-Kommission das bekannte Schäfer-Gutachten, bei den Buchautoren das Werk „die Zelle“, was nach meiner Ansicht voller Widersprüche und Ungereimtheiten ist. Abgesehen von den Vorverurteilungen und romanhaften Ausschmückungen, soll sich das Buch aber ebenfalls auf die Ermittlungsakten beziehen.

Während das Schäfer-Gutachten den abweichenden Betrag von DM 49,61 ignoriert, teilt das Buch die Zelle nachfolgendes mit:


Dabei wissen sie durch die Überwachung seines Sparkassenkontos, dass er das Mobiltelefon bis Mai 1998 nutzt. Im Februar 1998 werden für Gespräche 30,34 DM abgebucht, im März 35,39 DM, im April 38,44 DM und im Mai 56,58 DM.Buch „die Zelle“ S. 128

Nicht nur, dass das Schäfer-Gutachten eine oder mehrere stattgefundene Buchungen ignoriert hat. In dem Dokument steht auf Seite 91 auch noch aufgeführt, dass gem. einem Vermerk der Zielfahndung des TLKA’s keine Erkenntnisse aus der TKÜ-Maßnahme bei der Handy-Überwachung von Uwe Böhnhardt erlangt werden konnten. Das deute ich so, dass von dem Handy nicht telefoniert wurde bzw. es ausgeschaltet war.
Gem. der Fernsehsendung Fakt sollen aber in der Überwachungszeit vom 18. Februar 1998 bis 17. März 1998 an die 100 Gespräche geführt worden sein, unter anderem schon allein 23 Stück mit Andre Kapke. So heißt es, dass die Gespräche von Böhnhardts Handy mitgeschnitten wurden. Entgegen dem Schäfer-Gutachten hat es dann offensichtlich Erkenntnisse gegeben, diese sollen aber nicht verwertet worden sein und die Bänder hat man dann angeblich wieder gelöscht.

http://s1.directupload.net/images/140528/jp5jyt7g.jpg

http://www.mdr.de/fakt/video180044.html

Der von mir errechnete abweichende Betrag im Schäfer-Gutachten beträgt im Zeitraum vom 26. Januar 1998 bis 11. Februar 1998 DM 49,61 und ist mit dem im Buch genannten Betrag für Februar über DM 30,34 nicht identisch.

Möglichkeiten:

· Die 49,61 DM wurden in der Zeit vom 26. Januar bis 31. Januar für das Mobiltelefon als Gebühren für Januar 1998 abgebucht, das Buch „die Zelle“ beginnt mit der Aufführung zuerst ab Februar. Dann stellt sich für mich die Frage: Warum werden von der Schäfer-Kommission Abbuchungen von Handy-Gebühren verschwiegen und nicht untersucht?

· Die Gebühren wurden im Februar abgebucht und betrugen 30,34 DM. Es kamen noch weitere Buchungen von anderen Zahlungen dazu, so dass die Gesamtsumme 49,61 DM war.
Dann stellt sich für mich ebenfalls die Frage: Warum werden von der Schäfer-Kommission Abbuchungen von Handy-Gebühren verschwiegen und nicht untersucht?

· Die 49,61 DM entsprachen einem anderen Sachverhalt, z. B. monatliche Ratenzahlung für den Kauf einer Stereoanlage auf Kredit. Dementsprechend brauchte die Schäfer-Kommission dieses nicht zu prüfen. Hiermit stellt sich für mich die Frage, wurden Akten manipuliert?


Kriminalhauptkommissar Brümmendorf und Praktikantin Beischer Sacher vom BKA fahren zum TLKA um Asservate von der Garagenrazzia auszuwerten. Unter den Sachen findet Brümmendorf angeblich zwei oder drei Telefonlisten von Uwe Mundlos. Auf diesen Unterlagen sind bekannte Unterstützern aufgeführt. Einer dieser Listen beinhaltet 53 Namen. Brümmendorf erachtet die Liste nicht als wichtig und übergab sie angeblich dem in Thüringen ansässigen KHK Dressler, der sie aber nicht erhielt. (Quelle PUA-Gutachten ab Seite 329).

Die Liste wird als äußerst wichtig dargestellt, da man so dem Trio schon damals auf die Fersen gekommen wäre. Warum ist diese Liste aber nicht im Schäfer-Gutachten erwähnt. Im Schäfer-Gutachten steht aufgeführt, dass neben Rohrbomben und TNT noch weitere für das Ermittlungsverfahren bedeutsame Gegenstände in der Garage sichergestellt wurden, darunter der Reisepass von Uwe Mundlos, Vorlagen Pogromly-Spiel, sowie eine Diskette mit dem Gedicht „Ali Drecksau wir hassen Dich“. Kein Wort von einer Adress-Liste.

Ganz anders das Buch „die Zelle“, was 6 Tage vor dem Schäfer-Gutachten beendet wurde. In der Garage soll vor dem Kühlschrank ein schwarzer Rucksack gestanden haben, indem sich auch ein Zettel mit den Adressen befand. Das Buch „die Zelle“ führt auf Seite 21 explizit auf, dass dort 53 Adressen stehen. Die später in den Medien veröffentlichte Liste besitzt genau 53 Einträge. In dieser Lektüre ist ebenfalls erwähnt, dass die Liste 10 Telefonnummern mit stadtbekannten Größen des <<Blood & Hounour>> -Netzwerkes in der sächsischen Stadt aufweist. Des Weiteren steht aufgeführt, dass Mundlos auf dieser Liste Kontakte nach Chemnitz, Rostock und Nürnberg notierte, wo dann später mal die Morde verübt wurden. Neben der Wichtigkeit der Adressliste ist noch erwähnt, dass ein Fahnder sie als ohne Bedeutung bewertete. (S. 25 und 33 digitale Ausgabe)

Wie kann es sein, dass eine Schäfer-Kommission, die 6 Tage später die Arbeiten abschloss, als die Autoren vom Buch „die Zelle“, weder angebliche Abbuchungen von den Handy-Gebühren erwähnt und untersucht, noch eine angeblich gefundene, sehr wichtige Adressliste, aufführt, geschweige denn darauf eingeht und den Vorgang prüft?

Strandwanderer
30.05.2014, 08:35
NSU Sach- und Lachgeschichte Nr. 8: Die dümmsten Richter der BRD sitzen beim BGH

[FONT=Helvetica Neue]... und nicht am OLG in München im Staatsschutzsenat unter Vorsitz des Richters Götzl.
Klingt komisch, ist aber so.

[FONT=Helvetica Neue][B]Der Beweis:
[COLOR="#0000CD"]##edit##

. . .

Könntest du bitte den Link im obigen Beitrag korrigieren oder klären?

So führt er nicht weiter.

fatalist
30.05.2014, 08:38
Könntest du bitte den Link im obigen Beitrag korrigieren oder klären?

So führt er nicht weiter. Das ist Absicht, damit alle ihn sehen können, auch Gastleser. klick doch einfach auf meine Signatur!
Gruß

Dolohov
30.05.2014, 08:39
Das ist Absicht, damit alle ihn sehen können, auch Gastleser. klick doch einfach auf meine Signatur!
Gruß
Du schaffst gerade eine Alternative zum HPF, falls wir komplett lahmgelegt werden, oder?

fatalist
30.05.2014, 08:41
Du schaffst gerade eine Alternative zum HPF, falls wir komplett lahmgelegt werden, oder? jein, ich mache NSU für Doofe, worum ich immer wieder gebeten werde. "Mach doch mal was zum EInsteigen in das Thema".

Klar geht es auch um das HPF, aber nicht in erster Linie.

bio
30.05.2014, 08:44
Hätten "sie" 3 oder 5 Köpfe aus den 4 gemacht, dann, aber nur dann wäre das ein Indiz. wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/05/nsu-sach-und-lachgeschichte-nr-7-vier.html

Im Blog ist bei "über mich" der Kopf eines Paulchen-Panthers abgebildet. Warum?

Strandwanderer
30.05.2014, 08:45
Das ist Absicht, damit alle ihn sehen können, auch Gastleser. klick doch einfach auf meine Signatur!


Verstehe.

Ich hatte deinen neuen Blog auch schon gefunden. - Interessante und amüsante Lektüre!

Pillefiz
30.05.2014, 08:48
Das ist Absicht, damit alle ihn sehen können, auch Gastleser. klick doch einfach auf meine Signatur!
Gruß

es hat einen Grund, dass Gastleser keine Links lesen können!

bio
30.05.2014, 08:49
(...)

Lag diese Pistole beim Brand dort auf dem Tisch?

H&K http://www11.pic-upload.de/30.05.14/bt4395d77rp.jpg


http://querlaeufer.wordpress.com/2014/05/26/untersuchungsausschuss-in-erfurt-51-mit-michael-menzel-am-31-1-2014/

Absoluter Quatsch! Hat der schon mal eine H&K-Pistole auseinandergenommen, gereinigt und sich näher angesehen? Die Feder drückt nach oben die Patronen und zieht sie nicht nach unten raus, wenn der Plastikgriff (Bodenplatte 54) „abgeschmolzen ist“, sondern sie sitzt weiterhin fest auf dem eingeschobenen Magazinboden 53 aus Metall!

unbeschädigt http://www11.pic-upload.de/30.05.14/wz4ktaxnkbi.jpg
H&K Teil 54 http://media.midwayusa.com/productimages/440x330/Primary/212/212606.jpg

Wer hat die H&K Bodenplatte 54 vom Magazinboden 53 für das Menzel-Märchen abgeschraubt?

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7162955&viewfull=1#post7162955

kann ich die Fotos in meinem Blog übernehmen? Wen kann ich im copyright nennen?

fatalist
30.05.2014, 08:58
Im Blog ist bei "über mich" der Kopf eines Paulchen-Panthers abgebildet. Warum? Das ist ein Avatar.

fatalist
30.05.2014, 09:00
Verstehe.

Ich hatte deinen neuen Blog auch schon gefunden. - Interessante und amüsante Lektüre! THX :)


https://pbs.twimg.com/profile_images/3507854453/b29f62564f134d1a2780a6fb696aac92_bigger.jpegRabenz auber ‏@Rabenzauber 7 Min.
#NSU #Zschäpe #Biobauern #Zwickau
Die dümmsten Richter der BRD sitzen beim BGH http://goo.gl/0GbZTC (http://t.co/Wcd4AkJy8E) Da muss es irgendne Abonnementsfunktion geben, der twittert das immer sofort.

Lori
30.05.2014, 09:03
Der Chef kann mittels Hubschrauber gekommen sein. Da waren genug im Einsatz an jenem Tag.

Timo Hess muss vorgeladen werden, und unter Eid befragt werden.

Im Buch steht das Thomas B. nach dem Anruf von Hess mit seinem Fahrrad vom Bärensee ca. 20 Min. nach Hause fuhr ( Gerlingen). Auf dem Weg nach HN hat er sich noch einer zivilen Polizeikolonne angeschlossen (also nichts mit Hibschrauber) und stand um 15:26 auf der Theresienwiese um MK anzurufen, die tot neben ihm lag. Von Gerlingen nach HN sind es ca. 50 km. Wenn Hess ihn um ca. 14:30 anruft, dann 20 Min. bis nach Hause und dann 50 km, inklusive Strassensperrungen, Kontrollen etc.
Da war er aber wirklich fix, der Thomas B.

fatalist
30.05.2014, 09:08
Im Buch steht das Thomas B. nach dem Anruf von Hess mit seinem Fahrrad vom Bärensee ca. 20 Min. nach Hause fuhr ( Gerlingen). Auf dem Weg nach HN hat er sich noch einer zivilen Polizeikolonne angeschlossen (also nichts mit Hibschrauber) und stand um 15:26 auf der Theresienwiese um MK anzurufen, die tot neben ihm lag. Von Gerlingen nach HN sind es ca. 50 km. Wenn Hess ihn um ca. 14:30 anruft, dann 20 Min. bis nach Hause und dann 50 km, inklusive Strassensperrungen, Kontrollen etc.
Da war er aber wirklich fix, der Thomas B. Da war er fix :)

Aber sagt mir doch mal, Du rückst langsam aber sicher in die Heilbronn-Abteilung auf, was ist an dem Herrn B. wichtig?


Wie viele Handys hatte MK?
DAS ist wichtig, und um zu erfahren, welches Handy MK dabei hatte macht der Anruf Sinn, wenn Herr B. neben der Leiche stand.

Wie gefällt Dir das?

bio
30.05.2014, 09:08
Das ist ein Avatar.

würde mich halt interessieren, warum, auch woher diese "informanten" sind, welche leute zuarbeiten. es ist unmöglich, dass eine person das schafft.

fatalist
30.05.2014, 09:09
würde mich halt interessieren, warum, auch woher diese "informanten" sind, welche leute zuarbeiten. es ist unmöglich, dass eine person das schafft. Du schliesst von Dir auf Andere?

Das ist alles nur von mir, ganz alleine. Seit gestern.

bio
30.05.2014, 09:16
Du schliesst von Dir auf Andere?

Das ist alles nur von mir, ganz alleine. Seit gestern.

Glaube ich nicht. Ein "fatalist" gibt in seinem Blog die Rohrbombe von Henning H. fehlerhaft als die von Zschäpe aus. Ein anderer "fatalist" brauchte aber nur 5 Minuten, um mich im politikforum auf genau diesen Fehler hinzuweisen!

Lori
30.05.2014, 09:17
Da war er fix :)

Aber sagt mir doch mal, Du rückst langsam aber sicher in die Heilbronn-Abteilung auf, was ist an dem Herrn B. wichtig?


Wie viele Handys hatte MK?
DAS ist wichtig, und um zu erfahren, welches Handy MK dabei hatte macht der Anruf Sinn, wenn Herr B. neben der Leiche stand.

Wie gefällt Dir das?

Ich habe ja nur den Hubschraubervorschlag korrigiert und zolle meinen Respekt für seine Schnelligkeit.
Die Frage gefällt mir. Scheint zumindest eine bekannte Nummer gewesen zu sein, weil der Anruf ja in den E-Akten vermerkt ist. Ob an Herrn B. was wichtig ist..keine Ahnung, ich sage ja nur, dass mir die Zeitangaben komisch vorkommen und er ja selbst (laut Försterbuch) gesagt hat, der Snschlag habe ihm gegolten.

fatalist
30.05.2014, 09:19
Glaube ich nicht. Ein "fatalist" gibt in seinem Blog die Rohrbombe von Henning H. fehlerhaft als die von Zschäpe aus. Ein anderer "fatalist" brauchte aber nur 5 Minuten, um mich im politikforum auf genau diesen Fehler hinzuweisen! Na dann eben nicht. up to you.

fatalist
30.05.2014, 09:21
Ich habe ja nur den Hubschraubervorschlag korrigiert und zolle meinen Respekt für seine Schnelligkeit.
Die Frage gefällt mir. Scheint zumindest eine bekannte Nummer gewesen zu sein, weil der Anruf ja in den E-Akten vermerkt ist. Ob an Herrn B. was wichtig ist..keine Ahnung, ich sage ja nur, dass mir die Zeitangaben komisch vorkommen und er ja selbst (laut Försterbuch) gesagt hat, der Snschlag habe ihm gegolten. Wir wissen, dass MK mehrere SIM-Cards hatte, und das war ein Kontrollanruf, welches Handy bei der Leiche gefunden wurde und welches nicht.

These: Herr B. hat 2 MK-Handys angerufen, es bimmelte 1 mal.

Trachydura Jüngeri
30.05.2014, 09:22
würde mich halt interessieren, warum, auch woher diese "informanten" sind, welche leute zuarbeiten. es ist unmöglich, dass eine person das schafft.

Glaubst du, dass normale Leute DEINE Arbeit schaffen?! Das geht ja nicht mal bei Vollzeit-Politikern...

bio
30.05.2014, 09:34
(...)

2. Auf dem Präsentiertisch lag mit „1. Waffe im Mordfall Heilbronn” angeblich Kiesewetters Dienstwaffe mit nicht abgekratzter, unbekannter „Panierung” und mit fehlendem, angeblich abgeschmolzenem Magazinboden am eingeschobenem Patronen-Magazin, wie es PD Menzel gehauptet und als Zeuge vor Gericht geschildert hatte.

1. Waffe http://www7.pic-upload.de/18.03.14/3hdo93dr2dkf.jpg

Das kann aber nicht sein, denn auf der gleichzeitig präsentierten Schautafel wird Kiesewetters schon gesäuberte Waffe und mit dem daneben liegendem Abkratz gezeigt. Das herausgenommene Magazin soll vermutlich den abgeschmolzenen Boden (laut PD Menzel) vortäuschen, aus dem „Polizeipatronen erkennbar austraten”. Auf der Schautafel wird nicht Kiesewetters, sondern eine ganz andere Waffe oder „Arnold” Waffe zum zweiten Mal, kurz nach der Abkratzung, gezeigt?

Diese ganze Magazinboden-Geschichte von PD Menzel ist quatsch. Bei „Arnolds” Waffe sieht man in der Vergrößerung den Magazinboden mit Schraube. Bei „Kiesewetters” Waffe fehlt zwar der auswechselbare Kunststoff-Magazinboden (abgeschraubt?), aber die nicht schmelzbare metallne Magazinverschlussplatte (53 Locking Plate), an welcher die Bodenplatte angeschraubt wird, ist noch fest installiert! Da konnten niemals „Polizei-Patronen austreten”, wie PD Menzel phantasierte!

Es muß die Frage erlaubt sein, warum hier getürkt wurde und zu welchem Zweck?


Ich sehe bei Kiesewetters Pistole nicht diese Magazinverschlussplatte (53 Locking Plate)! Ich sehe, dass in der Pistole überhaupt kein Magazin mehr ist.

fatalist
30.05.2014, 09:38
PD Menzels „Waffenmeister” will aber zuerst Arnolds Dienstwaffe identifiziert haben! (@fatalist: LINK?)

NSU-Watch, der war als zeuge in München. Protokoll 77. VT


An einer weiteren Waffe sei die Waffennummer vorhanden gewesen, so dass hier ein Zusammenhang mit Heilbronn ersichtlich geworden sei. Er habe das sofort seiner vorgesetzten Stelle mitgeteilt. Es habe sich um eine Heckler & Koch Pistole gehandelt. Eine Inpol-Anfrage habe ein Treffer ergeben, dass es eine Dienstpistole aus Baden-Württemberg vom Kollegen Martin A. gehandelt habe. Es sei eine weitere Pistole H&K im durchgeladenen Zustand im Wohnmobil gewesen. http://www.nsu-watch.info/2014/01/protokoll-77-verhandlungstag-22-januar-2014/

fatalist
30.05.2014, 09:40
Ich sehe bei Kiesewetters Pistole nicht diese Magazinverschlussplatte (53 Locking Plate)! Ich sehe, dass in der Pistole überhaupt kein Magazin mehr ist. Mensch bio, glaubst Du die führen der Presse Waffen mit Magazin und Munition vor?

Ist ja zum Haare raufen...

tommes
30.05.2014, 09:43
Wir wissen, dass MK mehrere SIM-Cards hatte, und das war ein Kontrollanruf, welches Handy bei der Leiche gefunden wurde und welches nicht.

These: Herr B. hat 2 MK-Handys angerufen, es bimmelte 1 mal.


Genau das hatte ich mir auch gedacht. Wenn es ein zweites Handy gab mit einer Nummer die Freunde und Verwandte NICHT kannten wäre das für Staatsanwalt Meyer-Manjodingens, aber sicher ein guter Grund gewesen es NICHT auswerten zu lassen:crazy:.

Der Kontrollanruf würde dann Sinn machen wenn Kiesewetter ein zweites "geheimes" Handy nutzte von dem der Chef wußte. Wenn er um 15:26 selber überprügfen mußte ob sie das (noch) bei sich hatte, hatte er aber Timo Hess nicht eingeweiht. Sonst wäre das im Telefonat gegen 14:30 oder zwischendurch gefragt worden... .

Wenn das erste was er vor Ort tat dieser Anruf war, dann war dieses Zweithandy wohl sehr wichtig:?

nachdenkerin
30.05.2014, 09:44
"Nach dem 4. November 2011 waren aber nahezu alle Daten bis zum 11. November von Emingers Handy gelöscht. Das ging aus einer Auswertung des BKA aus den von der forensischen Abteilung gewonnenen »Rohdaten« hervor. Eine Spezialeinheit der Bundespolizei hatte in Amtshilfe für das BKA von einem der Handys die Daten ausgelesen. Als das erfolgt war, soll von seiten des BKA sofort die Anweisung zum Löschen dieser Dateien auf dem Rechner der Bundespolizei ergangen sein. .........



Das BKA hat dem Ausschuss folgenden Sachverhalt mitgeteilt:….. Am 9. Dezember 11 gegen 9.00 Uhr wurden die von Herrn B. auf DVD gesicherten Daten von der Mitarbeiterin des BKA in das Datenspeichersystem ordnungsgemäß und ohne technische Probleme kopiert und die DVD versiegelt.
………………….

Das BKA stellte zusammenfassend fest:

– „Das BKA hat die Daten der fraglichen Mobiltelefone im Wege der Amtshilfe durch die Bundespolizei auslesen bzw. untersuchen lassen, um die dort vorhandenen technischen Möglichkeiten für eine zeitnahe Auswertung zu nutzen.

– Hierbei sind keine Beweismittel verloren gegangen oder gar unwiderbringlich vernichtet worden.

– Sowohl die von der Bundespolizei für das BKA ausgelesenen Daten als auch die entsprechenden Mobiltelefone, die jederzeit nochmals ausgelesen werden könnten, sind beim BKA in unversehrter Form vorhanden.

– Die Aufforderung des BKA an die Bundespolizei, die jeweiligen Datenkopien nach erfolgreicher Einspeisung in das BKA-System zu löschen, entspricht auch aus Sicht des GBA den Vorschriften der Amtshilfe und des Datenschutzes.

– Die Daten wurden letztlich beim BKA umfassend ausgewertet und fanden Eingang in die Ermittlungsakten des GBA.PUA-Bericht S. 802 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

Soweit wie ich das aus dem PUA-Bericht entnehme, stimmt das, dass die Daten bei der Bundespolizei gelöscht wurden. Aber es wurde doch eine DVD an das BKA mit den Daten übergeben und die Handys sollen doch angeblich auch noch unversehrt da sein.

nachdenkerin
30.05.2014, 09:50
http://s1.directupload.net/images/140529/g9ix448z.jpg (http://www.directupload.net)

directupload.net/file/d/3637/g9ix448z_jpg.htm

Die Daten von den handys waren doch schon verschwunden, als die Handys bei der Bundespolizei ankamen.
Da läuft eine grandiose Desinfo.

Aber angeblich wurde doch die Festplatte wieder hergestellt, das stimmt alles hinten und vorne nicht.

fatalist
30.05.2014, 09:50
Genau das hatte ich mir auch gedacht. Wenn es ein zweites Handy gab mit einer Nummer die Freunde und Verwandte NICHT kannten wäre das für Staatsanwalt Meyer-Manjodingens, aber sicher ein guter Grund gewesen es NICHT auswerten zu lassen:crazy:.

Der Kontrollanruf würde dann Sinn machen wenn Kiesewetter ein zweites "geheimes" Handy nutzte von dem der Chef wußte. Wenn er um 15:26 selber überprügfen mußte ob sie das (noch) bei sich hatte, hatte er aber Timo Hess nicht eingeweiht. Sonst wäre das im Telefonat gegen 14:30 oder zwischendurch gefragt worden... .

Wenn das erste was er vor Ort tat dieser Anruf war, dann war dieses Zweithandy wohl sehr wichtig:? Lerne doch bitte mal, richtig zu zitieren, der Button "mit Zitat antworten" ist doch gross genug ;)

Ansonsten: Zustimmung. Jemand hatte das 2. Handy bereits in Sicherheit gebracht, oder sie hatte es nicht dabei.

fatalist
30.05.2014, 09:52
Aber angeblich wurde doch die Festplatte wieder hergestellt, das stimmt alles hinten und vorne nicht. Nerv mich nicht. Du kapierst es sowieso nicht. Ich habe es Dir oft genug erklärt.


Die Daten von den handys waren doch schon verschwunden, als die Handys bei der Bundespolizei ankamen.
Da läuft eine grandiose Desinfo. Zu blöde, Miss IuW.

Schreib es 100 mal auf.

nachdenkerin
30.05.2014, 10:11
Nerv mich nicht. Du kapierst es sowieso nicht. Ich habe es Dir oft genug erklärt.

Zu blöde, Miss IuW.

Schreib es 100 mal auf.

Sicher waren die schon, auch nach meiner Annahme, verschwunden. Bloß, so wie ich das sehe, wird hier ein unschuldiger Mitarbeiter vorgeschoben, dem man das Leben verbaut und dann wird die Bevölkerung auch noch für blöd verkauft. Das ärgert mich einfach!

Nachfolgend die Irrungen und Wirrungen vom PUA-Bericht, was ich schon mal so ähnlich einstellte

Das BKA beauftragt die Bundespolizei in Hemerzheim Emingers Handy-Daten auszulesen. Das macht dann ein Mitarbeiter. Er brennt die Daten auf DVD. Danach löscht er seine Daten auf dem PC. Die DVD wird dann dem BKA übergeben, dort eingespielt und im Anschluss wird die DVD versiegelt. Soweit alles ganz normal.

Mit allen Irrungen und Wirrungen und wenn die Zeit rückwärts läuft, sieht es aber anders aus.

Also er löschte die Daten, teilt seinem Chef die Löschung mit und dass er entgegen dem Üblichen die Daten nicht archivierte, naja wie blöd muss man denn sein.

Danach werden vom PC die Daten, die aber nicht mehr vorhanden sind, auf DVD kopiert. Bei der Löschung auf dem PC, die eigentlich schon gem. der Mail erfolgte, kommt ein Mitarbeiter vom Nachbarreferat und ertappt den Mitarbeiter, dass er gerade die Daten löscht und das auch noch ausgerechnet außerhalb der Dienstzeit. Um die angeblichen Daten zu retten, die eigentlich schon gelöscht sind und wobei die gelöschten Daten danach auf DVD gebrannt wurden, baut er dann die Festplatte aus, um die gelöschten Daten, die sich aber auf der DVD befinden, zu retten.

Das ist eine Zumutung dieser PUA-Bericht.

bio
30.05.2014, 10:11
http://www7.pic-upload.de/18.03.14/jij8onyebes.jpg

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7150493&viewfull=1#post7150493

51 Magazine Housing (9mm, 13 round) (MAGAZIGEHÄUSE)
52 Magazine Spring (9mm 13 round, 357 12 Round) (Feder)
53 Locking Plate (9mm round) (Metallboden in Schienenführung fest mit Rahmen verbunden)
54 Extended Floorplate (9mm 13 round) (Plastikverkleidung an Metallboden angeschraubt)
55 Magazine Complete (9mm, 13 round with extended floorplate)

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7007922&viewfull=1#post7007922


(...)

Ich bin mir nicht so sicher, ob Menzel nicht doch Recht haben könnte.

Die wichtigste Information aus obiger Darstellung ist, dass eine Schraube das Kunststoffteil 54 an die Metallplatte (53) schraubt.

Auf der Metallplatte sitzt eine Feder, die das Teil 47 in das Magazin hineindrückt. So drückt Teil 47 die Kugeln nach oben. Durch die Schraube und die Feder wird es zu einer Einheit.Zusätzlich wird die ganze Einheit in der Pistole oben festhängt und kann mit einem Druck gelöst / gewechselt werden.

Wenn das Kunststoffteil 54 schmilzt, dann löst sich dementsprechend die Metallplatte 53, die Feder hat keinen Gegendruck. Die Kugeln lösen sich aus dem Magazin und können aus der Pistole fallen.

Die Metallplatte und die Metall-Feder müssen gar nicht schmelzen. Es reicht, wenn dies die Kunststoffteile 53 macht, dann kann alles aus der Einheit herauslaufen /fallen.

Th.R.
30.05.2014, 10:21
Hypothetisch kann man das schon beantworten.

Sarrazin war imho KEIN Betriebsunfall, sondern eine strategisch eingeführte, wenn auch zugespitzte Integrationsdebatte. Allerdings musste die mglw. unterschätzte enorme Wirkung von Sarrazin KANALISIERT werden, d.h. nach rechts ABGEGRENZT. Ende 2010 startete - hypothetisch - deshalb das "NSU"-Projekt als Planungsphase.

Breivik war am 22. Juli 2011. Dieses Datum hat imho zur Beschleunigung des NSU-Projektes geführt, um einmal eine mögliche gewaltätige Reaktion auf Sarrazin "vorwegzunehmen" und zum anderen durch die simulierte Vorwegnahme des Rechtsterrorismus die gesamtgesellschaftlichen, juristischen und politischen Sicherheitsziele als "Reaktion" darauf schneller umzusetzen.

Heilbronner Verbindungen zu B&M, denen der Heilbronner Mordanschlag angelastet werden sollte, über Oberweißbach, waren in diesem Sinne 2011 bekannt und sogar erwünscht. Aufgrund ihrer tatsächlichen Haltlosigkeit wurden diese Verbindungen später nur anermittelt und blieben als willkommene Verdachtsspur im Raum.

Dass diese Verbindungen den Ausschlag gegeben haben, Heilbronn an die "Dönermorde" und Köln anzuheften, ist möglich, aber ich sehe da keinen zwingenden Zusammenhang. Eher stand erst das Ansinnen, Heilbronn mit zu entsorgen und dann kamen die Verbindungen zu BMZ als Legendierungsmaterial mit dazu.

Das ist eine gute Analyse und realistische Einschätzung, brain freeze. Als Szenario und Erklärung für den 04.11.2011 gut geeignet.

Bei Deiner Behauptung, dass die Verbindungen von BMZ über Kiesewetter nach Heilbronn haltlos seien, muß ich jedoch meine Zweifel anmelden. Da könnte nämlich wirklich etwas Wahres dran sein.

Wenn Kiesewetter am 27.April nämlich nicht als normale BFE Polizistin unterwegs war, sondern als Mitarbeiterin einer "Firma", die an diesem Tag und bei diesem Einsatz die Polizistin (als Tarnung, Legendierung) nur gespielt hat. Die ganze Sache würde sich nämlich ganz anders darstellen, wenn wir einen Beweis vorliegen hätten, dass Kiesewetter noch "was anderes" als nur eine BFE-Polizistin war. (Übrigens, da gab es doch mal ne Liste hier im Strang mit Tarnnamen von V-Frauen aus BW, die mit Blumennamen besetzt waren. War MK eine davon?)

Meine These ist ja, wie Du vielleicht weißt, dass BMZ u.a. Observanten waren (Das im Zwickauer Brandhaus gefundene Kartenmaterial - Stadtpläne mit Kommentaren und Markierungen zu bestimmten Objekten - spricht da eine eindeutige Sprache!). Den Gedanken nämlich, dass BMZ an besagtem Tag als Observanten in Heilbronn unterwegs waren, finde ich nicht sonderlich abwegig: Die "Firmenangestellte" Kiesewetter bekommt in Oberweißbach von ihrem Chef einen Anruf. "Komm bitte umgehend nach Heilbronn. Wir haben einen Auftrag bekommen. Bring auch deine komischen Leute mit, die letztes Jahr bei der Kirmes dabei waren. Wir brauchen hier viele Leute. - Worum es geht? Nur bißchen Observation in HN, mehr nicht. Keine Sorge, der Kunde zahlt gut."
So ungefähr.

fatalist
30.05.2014, 10:56
Ich bin mir nicht so sicher, ob Menzel nicht doch Recht haben könnte. Du hast einfach nur kein technisches Verständnis. Kunst studiert? Geisteswissenschaften?


53 Locking Plate (9mm round) (Metallboden in Schienenführung fest mit Rahmen verbunden)
Wenn Du "fest verbunden" nicht verstehst, dann ist bei Dir Hopfen und Malz verloren.

Rahmen = Magazinrahmen
Fest verbunden
Metall.

Was ist daran denn so schwer?

Du verstehst keine Ironie, Du verstehst keine Technik, hoffentlich wenigstens die Frauen...

Th.R.
30.05.2014, 10:59
Edit: In Försters Buch werden verbindungen gezogen von Kiesewetters Einheit zu den in Böblingen stationierten Amis. Hatte nicht mal hier im Strang diese Idee? Th.R. ?

Hat Förster das? Gut möglich, dass er die Inspiration dazu von mir hatte.

Kann man eigentlich selber drauf kommen, denn diese Vermutung ist naheliegend, weil logisch.

Man muß sich bloß einmal die Lageanalyse eines amerikanischen Standortkommandaten in der BRD um die Jahre 2001ff. vergegenwärtigen:

"11.September. Die USA im Krieg gegen islamische Länder. Terrorgefahr allgegenwärtig. Sicherheitslage des Garnisonsstandortes BRD äußerst kritisch, weil ethnisch-islamisch bedrohlich durchsetzt. Bummerang-Effekt: Was als Strategie der Sieger gegen die Deutschen gedacht war, nämlich die umfassende planmäßige Umvolkung und Ansiedlung von Fremdvölkern auf deutschem Boden, fällt den amerikanischen Besatzern als Sicherheitsrisiko für ihre Militärstützpunkte im besetzten Deutschland plötzlich auf die eigenen Füsse. Schutz der Garnisonen mit eigenen Kräften nicht gewährleistet. Deshalb Rückgriff auf "einheimische" lokale Kräfte notwendig. Problem: Geeignete Personalauswahl. Welche Personen sind am besten geeignet? Antwort: Rechtsgerichtete einheimische Sicherheitsleute (right wing operatives?), weil innerlich gegen Orientalen fanatisiert und darum motiviert. Wie diese rekrutieren? Anwort: U.a. mit Honeypots = KKK."

Also der Versuch einer Besatzergruppe sich unter Zurhilfenahme von Einheimischen gegen andere Besatzergruppen zu schützen.

fatalist
30.05.2014, 11:00
Das ist eine Zumutung dieser PUA-Bericht. Deine logischen Fehlschlüsse sind schlimmer. Dagegen ist der PUA Bericht genial. :D

Trachydura Jüngeri
30.05.2014, 11:18
Hat Förster das? Gut möglich, dass er die Inspiration dazu von mir hatte.

Kann man eigentlich selber drauf kommen, denn diese Vermutung ist naheliegend, weil logisch.

Man muß sich bloß einmal die Lageanalyse eines amerikanischen Standortkommandaten in der BRD um die Jahre 2001ff. vergegenwärtigen:

"11.September. Die USA im Krieg gegen islamische Länder. Terrorgefahr allgegenwärtig. Sicherheitslage des Garnisonsstandortes BRD äußerst kritisch, weil ethnisch-islamisch bedrohlich durchsetzt. Bummerang-Effekt: Was als Strategie der Sieger gegen die Deutschen gedacht war, nämlich die umfassende planmäßige Umvolkung und Ansiedlung von Fremdvölkern auf deutschem Boden, fällt den amerikanischen Besatzern als Sicherheitsrisiko für ihre Militärstützpunkte im besetzten Deutschland plötzlich auf die eigenen Füsse. Schutz der Garnisonen mit eigenen Kräften nicht gewährleistet. Deshalb Rückgriff auf "einheimische" lokale Kräfte notwendig. Problem: Geeignete Personalauswahl. Welche Personen sind am besten geeignet? Antwort: Rechtsgerichtete einheimische Sicherheitsleute (right wing operatives?), weil innerlich gegen Orientalen fanatisiert und darum motiviert. Wie diese rekrutieren? Anwort: U.a. mit Honeypots = KKK."

Also der Versuch einer Besatzergruppe sich unter Zurhilfenahme von Einheimischen gegen andere Besatzergruppen zu schützen.

Dem ist nichts hinzuzufügen.

bio
30.05.2014, 11:33
Mensch bio, glaubst Du die führen der Presse Waffen mit Magazin und Munition vor?

Ist ja zum Haare raufen...

ist sehe keinen magazinboden!

bio
30.05.2014, 11:39
Du hast einfach nur kein technisches Verständnis. Kunst studiert? Geisteswissenschaften?


Wenn Du "fest verbunden" nicht verstehst, dann ist bei Dir Hopfen und Malz verloren.

Rahmen = Magazinrahmen
Fest verbunden
Metall.

Was ist daran denn so schwer?

Du verstehst keine Ironie, Du verstehst keine Technik, hoffentlich wenigstens die Frauen...

kannst Du es auch erklären?

Nach meiner Einschätzung ist der Magazinboden (53) nur an der Plastikverkleidung (54) verschraubt. Das Magazin ist in die Plastikverkleidung geschoben.
Wenn also die Plastikverkleidung schmilzt, dann drückt die Feder den Magazinboden heraus und die Patronen können herausfallen.

fatalist
30.05.2014, 11:40
ist sehe keinen magazinboden! Klar siehst Du den nicht, weil kein Magazin in der Waffe ist.

Willst Du dich wieder mal öffentlich zum Idioten machen?

fatalist
30.05.2014, 11:42
kannst Du es auch erklären?

Nach meiner Einschätzung ist der Magazinboden (53) nur an der Plastikverkleidung (54) verschraubt. Das Magazin ist in die Plastikverkleidung geschoben.
Wenn also die Plastikverkleidung schmilzt, dann drückt die Feder den Magazinboden heraus und die Patronen können herausfallen. Klar, daher steht ja "fest verbunden" bei Teil 53.

Du raffst gar nix.

Vielleicht hat Nereus mehr Geduld mit Dir. Ich heute nicht mehr. Sorry. Ist mir zu doof. Habe gerade 2 neue Blogeinträge verfasst, wo Du nicht mal Kindergartenkram verstehst.

fatalist
30.05.2014, 11:44
Dem ist nichts hinzuzufügen. Doch: Wo hat er das her?

Trachydura Jüngeri
30.05.2014, 11:48
Doch: Wo hat er das her?

Scheint mir ein eigener, sehr gelungener Erguss zu sein!

PaulePaule
30.05.2014, 12:17
kannst Du es auch erklären?

Nach meiner Einschätzung ist der Magazinboden (53) nur an der Plastikverkleidung (54) verschraubt. Das Magazin ist in die Plastikverkleidung geschoben.
Wenn also die Plastikverkleidung schmilzt, dann drückt die Feder den Magazinboden heraus und die Patronen können herausfallen.

Der Magazinboden(Metall) ist am Magazingehäuse(Metall) unten von der Seite über eine Schienenform eingeschoben und somit fest mit dem Magazin verbunden. Die darüberliegende Feder(Metall ;) ) wird von den oben eingeführten Patronen zusammengedrückt und sorgt somit für die erforderliche Vorspannung.
Der PLASTEboden ist an diese zusammenhängende Einheit quasi als Assesoir angeschraubt(damit´s schöner ausschaut). Wenn der Plasteboden abgeschraubt oder abgebrannt wird, beeinträchtigt das nicht die Funktionsweise des Magazins.
Wenn der Magazinboden seitlich vom Magazingehäuse gezogen wird, tritt zuerst die Feder aus und entspannt sich. Erst wenn die Feder komplett aus dem Magazingehäuse raus ist, folgen die darüberliegenden Patronen einzeln nach, werden aber nicht durch Federdruck nach unten gedrückt denn die feder sorgt ja für Spannung nach oben zum Patronenlager im Verschluss bzw. Halteform am Magazin oben.
Nur wird ein Brand den Magazinboden nicht seitlich verschieben. Starke Hitzeeinwirkung könnte das Magazin natürlich verformen, aber die Patronen würden vorher das Magazin und das gesamte Griffstück durch Selbstauslösung zerstören. Und die Feder kommt immer zuerst unten raus. Nix mit Patrone......
Und...ein schwarzes Loch im Griffstück einer Pistole zeigt den Ort, wo das Magazin eingeschoben wird ;)

fatalist
30.05.2014, 12:24
Danke Paule. Obs hilft???

brain freeze
30.05.2014, 13:12
Das ist eine gute Analyse und realistische Einschätzung, brain freeze. Als Szenario und Erklärung für den 04.11.2011 gut geeignet.

Bei Deiner Behauptung, dass die Verbindungen von BMZ über Kiesewetter nach Heilbronn haltlos seien, muß ich jedoch meine Zweifel anmelden. Da könnte nämlich wirklich etwas Wahres dran sein.

Wenn Kiesewetter am 27.April nämlich nicht als normale BFE Polizistin unterwegs war, sondern als Mitarbeiterin einer "Firma", die an diesem Tag und bei diesem Einsatz die Polizistin (als Tarnung, Legendierung) nur gespielt hat. Die ganze Sache würde sich nämlich ganz anders darstellen, wenn wir einen Beweis vorliegen hätten, dass Kiesewetter noch "was anderes" als nur eine BFE-Polizistin war. (Übrigens, da gab es doch mal ne Liste hier im Strang mit Tarnnamen von V-Frauen aus BW, die mit Blumennamen besetzt waren. War MK eine davon?)

Meine These ist ja, wie Du vielleicht weißt, dass BMZ u.a. Observanten waren (Das im Zwickauer Brandhaus gefundene Kartenmaterial - Stadtpläne mit Kommentaren und Markierungen zu bestimmten Objekten - spricht da eine eindeutige Sprache!). Den Gedanken nämlich, dass BMZ an besagtem Tag als Observanten in Heilbronn unterwegs waren, finde ich nicht sonderlich abwegig: Die "Firmenangestellte" Kiesewetter bekommt in Oberweißbach von ihrem Chef einen Anruf. "Komm bitte umgehend nach Heilbronn. Wir haben einen Auftrag bekommen. Bring auch deine komischen Leute mit, die letztes Jahr bei der Kirmes dabei waren. Wir brauchen hier viele Leute. - Worum es geht? Nur bißchen Observation in HN, mehr nicht. Keine Sorge, der Kunde zahlt gut."
So ungefähr.

B&M als Gelegenheits-Observ. gehe ich mit. Das Kartenmaterial in Zwickau kann trotzdem gefälscht sein. MKs Nebenjob als "Geheimagentin" ist mir etwas weit hergeholt. Ich denke, hätte es einen gemeinsamen Dienstehintergrund gegeben, wäre das eher eine Gefährdung der NSU-Legendierung und ein Ausschlusskriterium für B&M als "NSU" gewesen. Weil es die Gefahr erhöht hätte, dass diese tatsächliche Verbindung zu MK aufgedeckt werden würde.

Der nächstliegende Motivhintergrund für den Mordanschlag ist für mich immer noch im Drogenbereich zu suchen. Es gab die Heilbronner Drogenrazzia. Ein Racheakt bzw. eine Warnung der lokalen russischen Drogenmafia als Hintergrund ist für mich bisher nicht überzeugend ausgeräumt. Diese Möglichkeit wird übrigens von unseren Enthüllungsjournalisten als einzige nicht thematisiert. Soweit mir bekannt.

bio
30.05.2014, 15:03
Der Magazinboden(Metall) ist am Magazingehäuse(Metall) unten von der Seite über eine Schienenform eingeschoben und somit fest mit dem Magazin verbunden. Die darüberliegende Feder(Metall ;) ) wird von den oben eingeführten Patronen zusammengedrückt und sorgt somit für die erforderliche Vorspannung.
Der PLASTEboden ist an diese zusammenhängende Einheit quasi als Assesoir angeschraubt(damit´s schöner ausschaut). Wenn der Plasteboden abgeschraubt oder abgebrannt wird, beeinträchtigt das nicht die Funktionsweise des Magazins.
Wenn der Magazinboden seitlich vom Magazingehäuse gezogen wird, tritt zuerst die Feder aus und entspannt sich. Erst wenn die Feder komplett aus dem Magazingehäuse raus ist, folgen die darüberliegenden Patronen einzeln nach, werden aber nicht durch Federdruck nach unten gedrückt denn die feder sorgt ja für Spannung nach oben zum Patronenlager im Verschluss bzw. Halteform am Magazin oben.
Nur wird ein Brand den Magazinboden nicht seitlich verschieben. Starke Hitzeeinwirkung könnte das Magazin natürlich verformen, aber die Patronen würden vorher das Magazin und das gesamte Griffstück durch Selbstauslösung zerstören. Und die Feder kommt immer zuerst unten raus. Nix mit Patrone......
Und...ein schwarzes Loch im Griffstück einer Pistole zeigt den Ort, wo das Magazin eingeschoben wird ;)
also das:
44074

fatalist
30.05.2014, 16:05
also das:
44074 Siehst Du da noch andere Löcher im Griffstück, wo man ein Magazin reinschieben könnte?
Wenn ja, wie viele?

Nereus
30.05.2014, 17:02
also das:
44074

Schwarze Fläche: Das Magazin ist eingeschoben (die Führungschienen für die einschiebbare Bodenhalterplatte (46) sind zu erkennen. Die Bodenplatte (47) aus Polyamid fehlt. Offener Magazinschacht oder Unterseite der Bodenhalterplatte? Das läßt sich bei dieser Beleuchtung schwer erkennen.

Weitere Magazin-Infos:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/ac/9mm_pistol_magazine.jpg/451px-9mm_pistol_magazine.jpg


Magazine bestehen meist aus Stahl, Aluminium oder Kunststoff. Im Magazingehäuse befindet sich eine Feder, an deren oberen Ende das Magazinzubringerstück sitzt. Es drückt die Patronen gegen die Magazinlippen, die den oberen Rand des Magazingehäuses bilden. Zwischen diesen Lippen positioniert, wird die Munition (Patronen) durch den Verschluss in das Patronenlager gedrückt. Den unteren Abschluss des Magazins bildet der Magazinboden. Bei einigen Waffen ist er verlängert, um die Waffe besser greifen zu können, oder aber gummiüberzogen, damit das Magazin nicht beschädigt wird, falls es auf den Boden fällt. Damit das Magazin nicht aus der Waffe fällt, wird es meist durch einen zur Waffe gehörigen Stift gehalten, der durch ein Bedienelement an der Waffe zurückgezogen werden kann. Bei Waffenkonstruktionen mit Magazin im Griff drückt oft auch eine Feder einen Halter über den Magazinboden. Im Bild ist der Magazinboden aus Stahlblech, der über zwei nach außen gebogene Magazinenden geschoben und verklemmt wird.
http://de.wikipedia.org/wiki/Magazin_(Waffentechnik)#

Auf einer deutschen Schautafel sind andere Teilenummern angegenen, wie bisher von einer amerikanischen Seite zitiert.
http://www.mek-schuetzen.de/Blueprints/HK_P2000.gif

Zubringer 44
Magazinfeder 45
Bodenhalter 46
Magazinboden 47

Vergrößern mit +:
http://www.mek-schuetzen.de/Blueprints/HK_P2000.gif

PaulePaule
30.05.2014, 17:37
Eine wehrhafte demokratie wird geschwaecht durch Abschaffung der allg. Wehrpflicht...keine Waffenkunde...keine Ahnung:cool: bisserl ot

Triceratops
30.05.2014, 17:45
Der PLASTEboden ist an diese zusammenhängende Einheit quasi als Assesoir angeschraubt(damit´s schöner ausschaut). Nicht ganz. Wenn es nur Zierde wäre, würde nicht der Knubbel nach vor über den Handgriff ragen.
Dieser aufgeschraubte Magazinboden (bzw. der rausragende Knubbel) ist nötig, um das Magazin herauszuziehen. Insoweit ist das nicht ganz richtig:
Wenn der Plasteboden abgeschraubt oder abgebrannt wird, beeinträchtigt das nicht die Funktionsweise des Magazins. Wenn der Plaste-Boden nicht vorhanden ist, kriegt man das Magazin nicht mehr aus dem Griff.

Im Übrigen bin ich davon überzeugt, dass Menzel zweimal gelogen hat. Ich glaube nämlich nicht, dass das Teil verbrannt war. Eine Pistole ist keine Badeente. Auch die Plasteteile sind außerordentlich widerstandsfähig. Bevor jemand so eine Serie kauft, müssen die Hersteller in mehreren Tests nachweisen, dass die Pisti extrem tiefe und hohe Temperaturen ab kann.
Wir sollten daran denken, dass aus dem WoMo lesbare DVDs "geborgen" worden sind. DVDs sind nicht besonders widerstandsfähig. Im Sommer ne weile im Auto auf dem Armaturenbrett – das kann schon den Hitzetod bedeuten. Wenn die DVDs lesbar sind kann es im WoMo nicht so heiß gewesen sein, dass das Plasteteil an der Pistole geschmolzen ist. Nie und nimmer

bio
30.05.2014, 18:22
vielen dank für die erklärungen. ich habe es jetzt verstanden.

ich war heute bei einem Waffentechniker und -händler um die Ecke. Er sagte, dass wenn das Feuer so stark gewesen wäre, dass Patronen rausgefallen, dann wären sie vorher im Magazin losgegangen. Wenn der Kunststoffboden schmilzt, dann ist es so heiß, dass die Patronen losgehen müssen. Überhaupt sieht er die hohe Wahrscheinlich gegeben, dass bei einem wirklichen Wohnwagenfeuer die geladenen Schusswaffen losgehen. Er wundert sich, dass dies offenbar nicht passiert wäre. Außerdem wäre es unmöglich, dass die Pumpgun von Mundlos nach dessen Tod noch die Hülse repetiert hat. Auch wenn die Pumpgun auf den Boden gefallen wäre etc.
Er hörte noch nie vorher von diesen Geschichten von Michael Menzel und hält sie für höchst verdächtig.

PaulePaule
30.05.2014, 18:44
Alles bekannt, wollte doch die Aufmerksamkeit von plaste und elaste hinwenden zum wesentlichen :D

Trachydura Jüngeri
30.05.2014, 18:54
vielen dank für die erklärungen. ich habe es jetzt verstanden.

ich war heute bei einem Waffentechniker und -händler um die Ecke. Er sagte, dass wenn das Feuer so stark gewesen wäre, dass Patronen rausgefallen, dann wären sie vorher im Magazin losgegangen. Wenn der Kunststoffboden schmilzt, dann ist es so heiß, dass die Patronen losgehen müssen. Überhaupt sieht er die hohe Wahrscheinlich gegeben, dass bei einem wirklichen Wohnwagenfeuer die geladenen Schusswaffen losgehen. Er wundert sich, dass dies offenbar nicht passiert wäre. Außerdem wäre es unmöglich, dass die Pumpgun von Mundlos nach dessen Tod noch die Hülse repetiert hat. Auch wenn die Pumpgun auf den Boden gefallen wäre etc.
Er hörte noch nie vorher von diesen Geschichten von Michael Menzel und hält sie für höchst verdächtig.

Ich verstehe es sowieso nicht, wie man dort die Sicherheit organisiert hat: Zuerst nähert man sich bedenkenlos einem brennenden Wohnmobil, wo man mit Gasflaschen rechnen muss, dann brennt das Ding, man hört angeblich Schüsse, geht aber wacker rein. Unglaublich

Nereus
30.05.2014, 19:06
Nicht ganz. Wenn es nur Zierde wäre, würde nicht der Knubbel nach vor über den Handgriff ragen.
Dieser aufgeschraubte Magazinboden (bzw. der rausragende Knubbel) ist nötig, um das Magazin herauszuziehen. Insoweit ist das nicht ganz richtig:Wenn der Plaste-Boden nicht vorhanden ist, kriegt man das Magazin nicht mehr aus dem Griff....

Das wäre ja schlimm! Aber keine Sorge, da ist ein Druckknopf oder Hebel am Schießeisen, der läßt nach Betätigung das Magazin nach unten rausfallen (in die Hand). Auf meinem vorher gezeigten Schaubild wird auch eine Bodenplatte ohne "Nase" gezeigt. Das Nylonteil soll nur das Magazin bei einem versehentlichen Fallenlassen schützen.

Nereus
30.05.2014, 19:09
A. Emminger – der dunkle Fürst der Nacht?

http://4.bp.blogspot.com/-cN5hhqL7d1M/Ts_uKDX6d7I/AAAAAAAAGXc/VAOQ671QdN4/s1600/andree_abfuehren_D_1514022s.jpg

Freitag, 25. November 2011
Rechtsterrorismus in Thüringen – okkult!

http://studgenpol.blogspot.de/2011/11/rechtsterrorismus-in-thuringen-okkult.html

http://www.mam-online.com/media/catalog/product/cache/1/image/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/b/e/behexen-t-shirt.jpg


Satanisten-Band BEHEXEN
http://de.wikipedia.org/wiki/Behexen

Rituale Satanum http://www.kolumbus.fi/anniina.sade/Sivukuvat/bhxn_releases_rs_LP.jpg

http://www.kolumbus.fi/anniina.sade/HTML/index.htm

Satanistische Kreuzesverbrennung http://www.kolumbus.fi/anniina.sade/Sivukuvat/bhxn_releases_blessed.jpg

Endlich die Spur zum britischen Satanisten Crowley gefunden:
http://studgenpol.blogspot.de/2013/05/britische-satanistenloge-und-nsu.html

Trachydura Jüngeri
30.05.2014, 19:22
A. Emminger – der dunkle Fürst der Nacht?

Freitag, 25. November 2011
Rechtsterrorismus in Thüringen – okkult!

http://studgenpol.blogspot.de/2011/11/rechtsterrorismus-in-thuringen-okkult.html

Satanisten-Band BEHEXEN
http://de.wikipedia.org/wiki/Behexen

Rituale Satanum

http://www.kolumbus.fi/anniina.sade/HTML/index.htm

Satanistische Kreuzesverbrennung

Endlich die Spur zum britischen Satanisten Crowley gefunden:
http://studgenpol.blogspot.de/2013/05/britische-satanistenloge-und-nsu.html

Das ist ungefähr so dämonisch, als ob ich mit einem Kylie Minogue-T-Shirt nach Karlsruhe geflogen würde oder Fatalist mit einem Burger King-Basecap

solaris
30.05.2014, 20:17
FBI-Beamte: Zeugen des Mordes an Michèle Kiesewetter? Neue Belege für Anwesenheit der Dienste

http://hajofunke.wordpress.com/2014/05/29/fbi-beamte-zeugen-des-mordes-an-michele-kiesewetter-neue-belege-fur-anwesenheit/

da kommentiert ein Alexander Gronbach folgendes:

Wie ich diese BND Nummer liebe die jetzt hochkocht. Merke – nicht der Verfassungsschutz sondern BND ist in Bosnien und Südafrika tätig, der Verfassungsschutz darf nicht im Ausland tätig werden sondern ist der Inlandsgeheimdienst. Aber macht euch alle nichts draus, im BND hat man ja Textbausteine, die man dann einbringt, sind von Juristen schon geprüft worden. Damit die innere und äußere Sicherheit der Bananenrepublik BRD nicht gefährdet wird.

P.S. Wird jetzt die Nummer umdisponiert, dass FBI Undercover einen “Schusswechsel mit Right-Wing Terrorists and german Police” mitbekommen haben? Ähm? Was für ein Schusswechsel? Da gab es keinen Schusswechsel, da gabs auf die Schnelle zwei Kopfschüsse. Und woher wollten die wissen, ob das “Right-Wing” waren?

Eine der Wortübersetzungen für shooting bedeutet unter anderem "Erschießung", der für incident unter anderem "Vorfall,Zwischenfall,Ereignis"

Schusswechsel heißt im englischen: shootout, gun battle, gun fight, fire exchange

Zum wievielten Male: dort steht nicht right-wing-terrorists, sondern right wing operatives (rechtsextreme Agenten bzw V-Leute)
Dort steht auch ein BW Ops Officer und das ist ein Führungsoffizier bzw.V-Mann Führer, BW steht für Baden-Württemberg

So meine Übersetzung! Dictionary genügt

Na.klärt sich vielleicht noch auf (Die Spur soll ja jetzt wieder brandheiß sein...komisch nur, daß sie immer dann hochkocht,wenn an anderer Stelle etwas viel bahnbrechenderes zum Fall geschrieben/bekannt wird (politikforen,friedensblick,hajo funke etc.)

Es scheint die Trumpfkarte für alle Fälle zu sein(BND lässt STN in ihre heiligen Akten blicken...zum lachen)

Systemhandbuch
30.05.2014, 20:38
[...]

Thema Verhaftung Holger G.

Kennst Du das Buch, das er da in den Händen hält ?

http://www.berliner-zeitung.de/image/view/2012/4/25/16114106,12707277,highRes,maxh,480,maxw,480,DI1008 4_20120525.jpg

http://www.haz.de/var/storage/images/haz/hannover/aus-der-region/im-norden/langenhagen/der-verdaechtige-holger-g.-hat-offiziell-nie-in-langenhagen-gelebt/15607067-1-ger-DE/Der-Verdaechtige-Holger-G.-hat-offiziell-nie-in-Langenhagen-gelebt_pdaArticleWide.jpg

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/rundschau/nsu-anklage-gerichtsverfahren-104~_v-image512_-6a0b0d9618fb94fd9ee05a84a1099a13ec9d3321.jpg?versi on=02965

:)

Systemhandbuch
30.05.2014, 20:52
Das ist ungefähr so dämonisch, als ob ich mit einem Kylie Minogue-T-Shirt nach Karlsruhe geflogen würde oder Fatalist mit einem Burger King-Basecap

Ich will das hier nicht vertiefen. Behalte es es einfach im Hinterkopf. @Nereus und ich hatten uns damals nur etwas gewundert, dass uns die wundersame "Mordwaffe" in weißen Samthandschuhen präsentiert wurde.

Mach aber weiter so. Ich lese Dich gerne. Sei Dir aber immer bewusst, dass es da gewisse überstaatliche Dinge gibt.

Wolpertinger
30.05.2014, 20:53
........................

In Sondershausen, Thüringen gab es schon 1993 diesen Satanisten Mord an Sandro Beyer.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mordfall_von_Sondershausen

Triceratops
30.05.2014, 21:52
Das wäre ja schlimm! Aber keine Sorge, da ist ein Druckknopf oder Hebel am Schießeisen, der läßt nach Betätigung das Magazin nach unten rausfallen (in die Hand). Auf meinem vorher gezeigten Schaubild wird auch eine Bodenplatte ohne "Nase" gezeigt. Das Nylonteil soll nur das Magazin bei einem versehentlichen Fallenlassen schützen.Haste Recht. Ich bin von meiner Erfahrung mit der Makarow ausgegangen.
Bei der P2000 reicht die Betätigung des Magazinhalters, dann fällt es von selbst raus.
http://www.waffen-braun.de/uploads/media/P2000BedienungsanleitungD_E.pdf

Th.R.
30.05.2014, 22:09
Endlich die Spur zum britischen Satanisten Crowley gefunden:
http://studgenpol.blogspot.de/2013/05/britische-satanistenloge-und-nsu.html


Nee, Nereus. Kein Satanismus. Behexen ist ne Black Metal Band. Eminger ist Fan von Black Metal. Letztens in München trug er ein anderes T-Shirt, von "Satanic Warmaster" oder so. Auch so ne BM-Kapelle. Vom Erzgebirge ist bekannt, dass es da ne ziemlich große Black Metal Fan-Gemeinde gibt. Gleiches gilt für Thüringen. Höre so was auch ganz gern (aber nicht Behexen).

Wie die Zeiten sich ändern:

In den 90ern wurden die Kreuze im Erzgebirge noch gerade herum angezündet. Jetzt brennt man sie also anderes herum, auf den Kopf gestellt, an. Ein Fortschritt, wie ich meine.

Trachydura Jüngeri
30.05.2014, 22:34
Was ist nur los mit ihm? Warum schweigt er?
Man sieht, dass er langsam krank wird, und zwar körperlich UND seelisch.
Trotzdem nimmt er den ganzen Kram nicht ernst.
Wie kommt er dazu, den Kasper zu machen?

44094

Ich bin sonst kein naiver Kerl, bei Gott nicht.
Den Mann verstehe ich nicht. Was hat er getan, oder was können sie ihm versprochen haben, dass er das mitmacht?
Er ist mein Jahrgang, und obwohl ich auch ein Rechter bin, waren wir politische Gegner.
Er soll endlich den Mund aufmachen, das ist er seinem Vaterland und seinem Volk schuldig.

Nereus
30.05.2014, 23:15
... Vom Erzgebirge ist bekannt, dass es da ne ziemlich große Black Metal Fan-Gemeinde gibt. Gleiches gilt für Thüringen. Höre so was auch ganz gern ....


Gigi hatte ich hier auch schon mal reingestellt:

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7100941&viewfull=1#post7100941

nachdenkerin
31.05.2014, 00:58
Im opulenten Abschlussbericht, den der Ausschuss am 22. August 2013 vorlegt, steht jedenfalls kein Wort zu den definitiven Hinweisen der Amerikaner auf eine FBI-Operation in Heilbronn.Buch „Geheimsache NSU“ S. 153


Die Spannungen wurden bei dem OFA-Treffen am 24./25. April 2007 beseitigt. Die beteiligten OFA- Dienststellen verständigten sich auf einen Erfahrungsaustausch und eine Absprache hinsichtlich der weiteren Zusammenarbeit bei möglichen zukünftigen Fällen.

c) Die FBI-Kurzanalyse

Im April oder Mai 2007 kam es zu einem Austausch zwischen der OFA Bayern und Fallanalytikern des Federal Bureau of Investigations (FBI), USA. In diesem Rahmen wurde über die Česká-Mordserie diskutiert. Das FBI übermittelte anschließend aus den USA mit Schreiben vom 7. August 2007 seine Einschätzung vom 15. Juni 2007.PUA-Bericht S. 577/578 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

Ist ja merkwürdig. Soll zwar Bayern betreffen, aber warum wird als Datum nur „April oder Mai 2007“ benannt. Und warum steht zuvor 24./25. April 2007, wobei am 25. April 2007 Michele Kiesewetter in Heilbronn erschossen wurde.

nachdenkerin
31.05.2014, 01:44
Ich will das hier nicht vertiefen. Behalte es es einfach im Hinterkopf. @Nereus und ich hatten uns damals nur etwas gewundert, dass uns die wundersame "Mordwaffe" in weißen Samthandschuhen präsentiert wurde.

Mach aber weiter so. Ich lese Dich gerne. Sei Dir aber immer bewusst, dass es da gewisse überstaatliche Dinge gibt.

Und auch da sind wieder weiße Handschuhe, aber irgendwie kann oder will ich da nicht so recht dran glauben. Ist wahrscheinlich nur Zufall.


Clemens Binninger :….. Dritte Frage: Bei den Überfällen 2003 Chemnitz; da wurden nur 400 Euro erbeutet und dann bei den beiden in 2004 jeweils im Mai - 14. und 18. Mai, auch auf die Sparkasse in Chemnitz, andere Filialen - haben wir den Akten entnommen, dass Sie den Verdacht hegten, ein Bundeswehrangehöriger könnte der Täter sein…….

Zeuge Jens Merten: Richtig. - Und das war für uns so auffällig. Wir haben also noch nie vorher einen Täter mit weißen Handschuhen gehabt, und haben uns natürlich gesagt: Wie kann das sein? Wie kommen die zu weißen Handschuhen?43. PUA-Sitzungsprotokoll http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/17/CD14600/Protokolle/

fatalist
31.05.2014, 04:21
vielen dank für die erklärungen. ich habe es jetzt verstanden.

ich war heute bei einem Waffentechniker und -händler um die Ecke. Er sagte, dass wenn das Feuer so stark gewesen wäre, dass Patronen rausgefallen, dann wären sie vorher im Magazin losgegangen. Wenn der Kunststoffboden schmilzt, dann ist es so heiß, dass die Patronen losgehen müssen. Überhaupt sieht er die hohe Wahrscheinlich gegeben, dass bei einem wirklichen Wohnwagenfeuer die geladenen Schusswaffen losgehen. Er wundert sich, dass dies offenbar nicht passiert wäre. Außerdem wäre es unmöglich, dass die Pumpgun von Mundlos nach dessen Tod noch die Hülse repetiert hat. Auch wenn die Pumpgun auf den Boden gefallen wäre etc.
Er hörte noch nie vorher von diesen Geschichten von Michael Menzel und hält sie für höchst verdächtig. Doch, genau das ist passiert. 3 Knallgeräusche, Schussgeräusche.

Feuer löst geladene Waffen aus. Schuss durchs Dach etc pp.

fatalist
31.05.2014, 04:44
Im opulenten Abschlussbericht, den der Ausschuss am 22. August 2013 vorlegt, steht jedenfalls kein Wort zu den definitiven Hinweisen der Amerikaner auf eine FBI-Operation in Heilbronn. "Definitiv" war da gar nichts. Siehe Protokoll Nr. 43

http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/17/CD14600/Protokolle/Protokoll-Nr%2043.pdf


Da steht die FBI-MAD-BND-Geschichte schon drin.
2 FBI-Beamte in Heilbronn, die dann zurück beordert wurden in die USA.

Hätten die einen Doppelkopfschuss verübt, hätte man gar nichts erfahren.
Hätten sie ihn beobachtet, vielleicht.

Das DIA-Stern-Protokoll ist in jedem Fall falsch.

Der Niebel vom Stern und sein Kujau-Verschnitt hätten wenigstens FBI statt DIA nehmen müssen.
Zu blöd zum Faken :haha:


Edit: Das sieht ja mein spezieller Freund aus Irland ähnlich, sehe ich gerade:


Wie ich diese BND Nummer liebe die jetzt hochkocht. Merke – nicht der Verfassungsschutz sondern BND ist in Bosnien und Südafrika tätig, der Verfassungsschutz darf nicht im Ausland tätig werden sondern ist der Inlandsgeheimdienst. Aber macht euch alle nichts draus, im BND hat man ja Textbausteine, die man dann einbringt, sind von Juristen schon geprüft worden. Damit die innere und äußere Sicherheit der Bananenrepublik BRD nicht gefährdet wird.

P.S. Wird jetzt die Nummer umdisponiert, dass FBI Undercover einen “Schusswechsel mit Right-Wing Terrorists and german Police” mitbekommen haben? Ähm? Was für ein Schusswechsel? Da gab es keinen Schusswechsel, da gabs auf die Schnelle zwei Kopfschüsse. Und woher wollten die wissen, ob das “Right-Wing” waren? Sind die mit Halbkettenfahrzeug angekommen und haben das Horst-Wessel-Lied gegröhlt? Oder wars ein NSU Kettenkrad ….. NSU Kettenrad und Horst Wessel Lied, zu schön. Habe gelacht. Applaus.

fatalist
31.05.2014, 04:52
Was ist nur los mit ihm? Ich weiss auch nicht.


fatalist (http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/) · 30. Mai 2014 - 06:01 (http://hajofunke.wordpress.com/2014/05/29/junge-welt-lucken-in-der-akte-eminger/#comment-1446) · Antwort (http://hajofunke.wordpress.com/2014/05/29/junge-welt-lucken-in-der-akte-eminger/?replytocom=1446#respond)→
Dein Kommentar muss noch freigeschaltet werden.

Polizeidirektor der Bundespolizei Heinz-Dieter Meyer hat das schon Anfang Dezember 2012 gesagt: Das BKA schütze eventuell einen Informanten.
Stand riesengroß in der Bild damals.

Man muss doch aber mal die richtige Frage stellen, endlich:
Wer hatte die Handys (2 Stück, nicht nur 1) in den 2 Wochen zwischen Beschlagnahme durch die GSG 9 (24.11.2011) und der Auswertung bei Meyers Spezialisten (7.12.2011) in Besitz, und welche Daten wurden in diesen 2 Wochen unwiderbringlich gelöscht?

Ohne die richtigen Fragen zu stellen, wird man nicht weiterkommen, selbst bei 10 neuen NSU-PUAs nicht.
Es ist zum Heulen.


Gruß fatalist Es könnten auch 3 Handys gewesen sein. 2 mal Eminger und 1 mal Wohlleben. 2 Stück waren es in jedem Fall.

Und nichtveröffentlichen von Kommentaren ist Mist.

nachdenkerin
31.05.2014, 04:58
Nur eine These von mir. Könnte es sein, dass die beiden Uwes unter den Augen vom Verfassungsschutz Drogen schmuggelten. Sollte Beate Zschäpe und Kind bzgl. Eisenach noch später hinzu kommen, um eine getarnte Familie vorzuspielen?


Am Boden der Fahrerkabine finden die Ermittler einen Plüschbär, eine Plastikpuppe, eine Wasserspritzpistole. Und eine einzelne rosafarbene Kindersandale, Größe 34…..Allerdings stellten die Ermittler noch ein seltsames Detail fest, als sie die Asservate untersuchen. Durch ein Loch im Stoff kann man in den Bauch des Plüschbären fassen, darin finden sich kleine leere Plastiktütchen.Buch „Geheimsache NSU“ S. 104

Michele Kiesewetter soll als verdeckte Drogenermittlerin gearbeitet haben. Bei dem Verfassungsschutzmann Temme, der bei dem Mord in Kassel in der Nähe war, wurden Drogen gefunden. Beate Zschäpe soll Drogen konsumiert haben, Gerlach auch. Bei der Dönermordserie wurde immer wieder wegen Drogenhandel ermittelt.

Das würde für mich auch einen Sinn ergeben, warum sie nicht sprechen. Vielleicht sagen sie sich, lieber nach 4 Jahren Knast mangels Beweise entlassen, als 15 Jahre wegen nachgewiesenen Drogenschmuggels in der Zelle sitzen.

Merkwürdig, viele Berichte die auf Drogen in Sachen NSU verweisen, sind nicht mehr vorhanden, aber das kann auch Zufall sein. Z. B. der, den ich auch nicht im Archiv.org aufrufen konnte, nur im Cache.
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:http://www.freies-netz-sued.net/index.php/2013/01/19/nsu-phantom-beate-zschape-und-das-drogenmilieu/

fatalist
31.05.2014, 05:15
Der Journalist Andreas Förster versucht auf sehr perfide Art, die Staats-NSU-VT zu retten.
Das ist derart evident, es verwundert doch sehr, dass das niemand hier schreibt.

1. Als am 8. Mai in der Diskussion in Berlin die Rußlungenlüge von Ziercke und Range thematisiert wurde, da kam der Förster mit "mehreren Obduktionsberichten" an, mit und ohne Rußlunge.

Konnte niemand überprüfen, Diskussion abgewürgt, Zuhörer blieben verwirrt zurück.

2. Förster versucht nach wie vor, die "Selbstmord-Schüsse der Uwes mit den "Löchern im Dach" zu verbinden, Rauschuss-Löchern.
Er rettet damit die Selbstmord-VT des Staates, und konstruiert "lebende Uwes".

Auf die Idee, dass Feuer die geladenen Waffen auslöste, kommt er angeblich nicht. Tote Uwes passen ihm nicht ins Konzept, Mord sowieso nicht.

Andreas Förster ist ein Rosstäuscher, der NSU-Kritiker einfangen und verunsichern soll.
Containen, so nennen das die US-Strategen.

Genau das ist sein Job.
Ob das Wetzel und Moser klar ist, wessen Lied Andreas Förster singt???

fatalist
31.05.2014, 05:18
Z. B. der, den ich auch nicht im Archiv.org aufrufen konnte, nur im Cache.
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:http://www.freies-netz-sued.net/index.php/2013/01/19/nsu-phantom-beate-zschape-und-das-drogenmilieu/ Kleiner Tipp: web2pdf-Konverter (Browser-Erweiterung) installieren, diese Artikel konvertieren zu einer PDF, dann runterladen. Gehen Dir nie mehr verloren.

nachdenkerin
31.05.2014, 05:25
Kleiner Tipp: web2pdf-Konverter (Browser-Erweiterung) installieren, diese Artikel konvertieren zu einer PDF, dann runterladen. Gehen Dir nie mehr verloren.

Vielen Dank!

fatalist
31.05.2014, 05:35
Das Dilemma der Antifa, der Linken (also fast aller) Journalisten in einer Überschrift zusammengefasst:


"Aufklären oder Verurteilen - Ein Jahr NSU-Prozess" - Info VA mit Robert Andreasch

https://linksunten.indymedia.org/node/115325

Applaus. Genau darum geht es. Entweder Aufklären oder Verurteilen.
Es wird Zeit, dass die Aufklärung endlich in den Vordergrund rückt!

fatalist
31.05.2014, 05:45
Auf Aust und sein Buch scheinen "sie" alle reinzufallen, sehr gekonnt wird darin jedwede "Pleite, Pech und Panne" in das grosse schwarze Loch "Verfassungsschutz" verschoben, aus dem nicht einmal das Licht wieder rausfindet.


BUCHTIPP ZUM WOCHENENDE

Heimatschutz. Der Staat und die Mordserie des NSU

Die Mitglieder des NSU konnten 13 Jahre im Untergrund leben, dabei zehn Menschen umbringen, über ein Dutzend Banken überfallen und mutmaßlich drei Sprengstoffanschläge begehen. Warum hat man sie nicht entdeckt? Prof. Hajo Funke hat das Buch von Stefan Aust und Dirk Laabs gelesen. Sein Fazit: „Großartig. Exzellent recherchiert. Ein spannend erzählter Realkrimi auf 812 Seiten.“ http://www.migazin.de/2014/05/30/heimatschutz-der-staat-mordserie-nsu/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+migazin+(MiGAZIN)

Da wird die Uwe-Täter-These weiter zementiert, neue Lügen ersetzen alte Lügen.
Aufklärung des staatsinszenierten Hintergrundes des Trios BMZ werden nicht getrennt von den Komplexen "Dönermorde" und "Heilbronn".

Das hat Aust in der Vergangenheit schon mehrfach gemacht, sein Märchenbuch über den RAF-Komplex ist ein Gefälligkeitsbuch für den Tiefen Staat gewesen, und sein Märchenbuch über den 11. September... oh my god...

Das Hajo Funke ausgerechnet dieses Nebelbuch "Heimatschutz" über den grünen Klee lobt spricht Bände.

brain freeze, Du hast ja soooooo recht.
Chapeau.
:hi:

Trachydura Jüngeri
31.05.2014, 07:18
Auf Aust und sein Buch scheinen "sie" alle reinzufallen, sehr gekonnt wird darin jedwede "Pleite, Pech und Panne" in das grosse schwarze Loch "Verfassungsschutz" verschoben, aus dem nicht einmal das Licht wieder rausfindet.

http://www.migazin.de/2014/05/30/heimatschutz-der-staat-mordserie-nsu/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+migazin+(MiGAZIN)

Da wird die Uwe-Täter-These weiter zementiert, neue Lügen ersetzen alte Lügen.
Aufklärung des staatsinszenierten Hintergrundes des Trios BMZ werden nicht getrennt von den Komplexen "Dönermorde" und "Heilbronn".

Das hat Aust in der Vergangenheit schon mehrfach gemacht, sein Märchenbuch über den RAF-Komplex ist ein Gefälligkeitsbuch für den Tiefen Staat gewesen, und sein Märchenbuch über den 11. September... oh my god...

Das Hajo Funke ausgerechnet dieses Nebelbuch "Heimatschutz" über den grünen Klee lobt spricht Bände.

brain freeze, Du hast ja soooooo recht.
Chapeau.
:hi:

Heute wieder mal großer Rundumschlag?! Holzkeule und Bärenkopf?
Aust und alle anderen in einen Topf und dann Indymedia verlinken, das kanns nicht sein.
Der gestrige Blog-Coup war hervorragend; und mit voller Hose ist leicht stinken, wie der Pole sagt.
Nicht wieder auf alle anderen losgehen! Lieber bei WIKIPEDIA den Begriff Strukturalismus anschauen und dort die Frage nach der Wahrheit heraussuchen. SO denken die Linken, eure Wahrheit ist ihnen egal. Das ist eine taktische Wahrheit.

Man könnte z.B. auch sagen: Ihr Rechtspopulisten mit eurer Sachlichkeit. Wo sind denn die Emotionen in euren Artikeln, mit denen ihr die Weiber gegen die NSU-VT des Staates aufbringen könntet? So erreicht ihr doch nur 35-60-jährige Männer mit Verdauungsstörungen

fatalist
31.05.2014, 07:30
NSU Sach- und Lachgeschichten Nr. 10: Ziercke und Range belügen den Bundestag. Folgenlos.
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/05/nsu-sach-und-lachgeschichten-nr-10.html

fatalist
31.05.2014, 07:34
Heute wieder mal großer Rundumschlag?! Holzkeule und Bärenkopf?
Aust und alle anderen in einen Topf und dann Indymedia verlinken, das kanns nicht sein. Doch, kann es, dieser Indymedia-Titel ist augenöffnend.



Der gestrige Blog-Coup war hervorragend; und mit voller Hose ist leicht stinken, wie der Pole sagt. Der geht weiter. Die Köpfe der Inszenierung sind gerade Thema.


Nicht wieder auf alle anderen losgehen! Lieber bei WIKIPEDIA den Begriff Strukturalismus anschauen und dort die Frage nach der Wahrheit heraussuchen. SO denken die Linken, eure Wahrheit ist ihnen egal. Das ist eine taktische Wahrheit.
Scheiss auf Taktik.


Man könnte z.B. auch sagen: Ihr Rechtspopulisten mit eurer Sachlichkeit. Wo sind denn die Emotionen in euren Artikeln, mit denen ihr die Weiber gegen die NSU-VT des Staates aufbringen könntet? So erreicht ihr doch nur 35-60-jährige Männer mit Verdauungsstörungen 1000 Leser pro Tag sind doch recht gut für einen 2 Tage existenten Blog.

Emotionen?
Fakten Fakten Fakten!

bio
31.05.2014, 07:35
Der Journalist Andreas Förster versucht auf sehr perfide Art, die Staats-NSU-VT zu retten.
Das ist derart evident, es verwundert doch sehr, dass das niemand hier schreibt.

1. Als am 8. Mai in der Diskussion in Berlin die Rußlungenlüge von Ziercke und Range thematisiert wurde, da kam der Förster mit "mehreren Obduktionsberichten" an, mit und ohne Rußlunge.

Konnte niemand überprüfen, Diskussion abgewürgt, Zuhörer blieben verwirrt zurück.

2. Förster versucht nach wie vor, die "Selbstmord-Schüsse der Uwes mit den "Löchern im Dach" zu verbinden, Rauschuss-Löchern.
Er rettet damit die Selbstmord-VT des Staates, und konstruiert "lebende Uwes".

Auf die Idee, dass Feuer die geladenen Waffen auslöste, kommt er angeblich nicht. Tote Uwes passen ihm nicht ins Konzept, Mord sowieso nicht.

Andreas Förster ist ein Rosstäuscher, der NSU-Kritiker einfangen und verunsichern soll.
Containen, so nennen das die US-Strategen.

Genau das ist sein Job.
Ob das Wetzel und Moser klar ist, wessen Lied Andreas Förster singt???

Man fand jedoch keine der abgeschossenen Projektile laut Micheal Menzel!

nachdenkerin
31.05.2014, 07:48
11.26
Der Zeuge spricht die ganze Zeit von einem Rauschgiftsuchhund der im Zusammenhang mit der Garagenrazzia bei den Jenaer Neonazis zum Einsatz kam. Auf Nachfrage von Abg. Adams korrigiert sich der Zeuge: es habe sich um einen Sprengstoffsuchhund gehandelt, er hatte das wegen seiner langjährigen Drogenfahndertätigkeit verwechselt.

http://haskala.de/2013/04/15/ua-15-april-2013/


Der Verfassungsschutz im grünen Herz Deutschlands soll demnach auf die Anwerbung der 1975 in Jena geborenen Zschäpe nur deshalb verzichtet haben, weil diese angeblich Drogen konsumierte.
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:http://www.freies-netz-sued.net/index.php/2013/01/19/nsu-phantom-beate-zschape-und-das-drogenmilieu/

Hatten die in der Garage vielleicht Drogen versteckt? Das würde auch einen Sinn ergeben mit der zu erwartenden längeren Haftstrafe.


Kölner Keupstraße …Warum sagt der Hundeführer Baumeister, sein Hund sei auf Drogensuche spezialisiert, und im internen Register der Polizei ist er als Sprengstoffexperte aufgeführt?

http://www.kontextwochenzeitung.de/u...asse-1273.html[/Quote (http://www.kontextwochenzeitung.de/u...asse-1273.html%5b/Quote)]

Trachydura Jüngeri
31.05.2014, 07:51
Doch, kann es, dieser Indymedia-Titel ist augenöffnend.


Der geht weiter. Die Köpfe der Inszenierung sind gerade Thema.

Scheiss auf Taktik.

1000 Leser pro Tag sind doch recht gut für einen 2 Tage existenten Blog.

Emotionen?
Fakten Fakten Fakten!

WEIBLICHE Leser, alle anderen hast du doch schon
nochmal: Frauen! Damen etc.
Die eine emotionale Grundierung brauchen, eine kitschige Narration.
Übrigens ist Robert Andreasch (pseud.) der Ansicht:
Rassismus tötet

Trachydura Jüngeri
31.05.2014, 07:53
Man fand jedoch keine der abgeschossenen Projektile laut Micheal Menzel!
Aber Projektilabrieb. Das wurde dann als "Geschossteile" bezeichnet

fatalist
31.05.2014, 07:59
Man fand jedoch keine der abgeschossenen Projektile laut Micheal Menzel! Na bio, wie weit fliegt ein Projektil, dass mit 600-800 m/sec die Waffe verlässt?
3 Kilometer, 4 Kilometer?

Laut Förster gibt es Ausschusslöcher im Dach, und die versucht Förster mit der Schussrichtung des Projektils bei Mundlos Mundschuss in Einklang zu bringen.

Völlige Desinfo, um Selbstmord als "Wahrheit" zu retten.

fatalist
31.05.2014, 08:03
WEIBLICHE Leser, alle anderen hast du doch schon
nochmal: Frauen! Damen etc.
Die eine emotionale Grundierung brauchen, eine kitschige Narration.
Übrigens ist Robert Andreasch (pseud.) der Ansicht:
Rassismus tötet Ich gebe mich nicht der Hoffnung hin, mit Logik weibliche Leser beeindrucken zu können. Als Mann ohne Weichspülgang bin ich bisher recht gut mit Frauen in meinem Leben ausgekommen, ohne sie jemals zu verstehen.

Die ticken anders, und Männer respektieren das.

Du kannst aber gerne einen Gastartikel schreiben, ich stelle den unverändert ein, Pesudonym nach Deiner Wahl, aber Andreasch wäre nicht soo gut.

solaris
31.05.2014, 08:05
Der Journalist Andreas Förster versucht auf sehr perfide Art, die Staats-NSU-VT zu retten.
Das ist derart evident, es verwundert doch sehr, dass das niemand hier schreibt.

1. Als am 8. Mai in der Diskussion in Berlin die Rußlungenlüge von Ziercke und Range thematisiert wurde, da kam der Förster mit "mehreren Obduktionsberichten" an, mit und ohne Rußlunge.

Konnte niemand überprüfen, Diskussion abgewürgt, Zuhörer blieben verwirrt zurück.

2. Förster versucht nach wie vor, die "Selbstmord-Schüsse der Uwes mit den "Löchern im Dach" zu verbinden, Rauschuss-Löchern.
Er rettet damit die Selbstmord-VT des Staates, und konstruiert "lebende Uwes".

Auf die Idee, dass Feuer die geladenen Waffen auslöste, kommt er angeblich nicht. Tote Uwes passen ihm nicht ins Konzept, Mord sowieso nicht.

Andreas Förster ist ein Rosstäuscher, der NSU-Kritiker einfangen und verunsichern soll.
Containen, so nennen das die US-Strategen.

Genau das ist sein Job.
Ob das Wetzel und Moser klar ist, wessen Lied Andreas Förster singt???

Die Frage ist: Macht Förster jetzt den Leyendecker oder nicht? Fakt ist, Förster kennt seine Pappenheimer nur zu gut:

2006:
BND-AFFÄRE - Der Bundesnachrichtendienst hat kritische Journalisten überwacht. Er konnte dabei auf willige Helfer unter den Medienkollegen zählen, die sich ihre Spitzeldienste gut bezahlen ließen.: Wie Andreas Förster bespitzelt wurde

http://www.berliner-zeitung.de/archiv/bnd-affaere---der-bundesnachrichtendienst-hat-kritische-journalisten-ueberwacht--er-konnte-dabei-auf-willige-helfer-unter-den-medienkollegen-zaehlen--die-sich-ihre-spitzeldienste-gut-bezahlen-liessen--wie-andreas-foerster-bespitzelt-wurde,10810590,10386824.html

Andreas Förster, Redakteur der Berliner Zeitung, klagt gegen den BND auf Vorlage seiner Akte: Herausgabe der Beute

http://www.berliner-zeitung.de/archiv/andreas-foerster--redakteur-der-berliner-zeitung--klagt-gegen-den-bnd-auf-vorlage-seiner-akte-herausgabe-der-beute,10810590,10521558.html

Von Agenten, Journalisten und Kumpanen

Wie sich ein Untersuchungsausschuss um Aufklärung der BND-Spitzelaffäre bemüht
http://www.deutschlandfunk.de/von-agenten-journalisten-und-kumpanen.724.de.html?dram:article_id=99363


26.5.2006. Der ehemalige Bundesrichter Gerhard Schäfer, der vom Parlamentarischen Kontrollgremium, kurz: PKGr, mit der Untersuchung der Vorgänge beauftragt worden war, legt seinen mit Spannung erwarteten Bericht vor. Ergebnis: Die Journalisten, die sich mit dem Thema Geheimdienste beschäftigen, wurden "umfassend ausgespäht". Der Bundesnachrichtendienst habe zwar das Recht und auch die Pflicht, nach Lecks in der Behörde zu suchen. Auch sei es grundsätzlich nicht ausgeschlossen, dass er dabei Journalisten ins Visier nimmt. Allerdings: Die teils jahrelange Beobachtung sei unverhältnismäßig, ein empfindlicher Eingriff in die Pressefreiheit und damit eindeutig rechtswidrig gewesen. Die Frage, wer dafür die politische Verantwortung trägt, lässt Schäfer offen - sie dürfte nun im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss im Zentrum des Interesses stehen. Das Bundeskanzleramt - für die Kontrolle der Geheimdienste unmittelbar zuständig - verfügt schon vor der Vorlage des Schäfer-Berichts, dass das Beobachten und Abschöpfen von Journalisten zur "Eigensicherung" - um also unerlaubten Informationsabflüssen auf die Spur zu kommen - in Zukunft untersagt sei. Doch die Kette an Skandalen reißt nicht ab.
(...)
"Das ist auch ein Journalisten-Skandal!"

Hans Leyendecker, Leitender Redakteur der "Süddeutschen Zeitung", früher beim "Spiegel"; nach seiner Enthüllung des BND-Plutoniumskandals Mitte der 90er Jahre ebenfalls Ziel geheimdienstlicher Nachforschungen. Journalisten hätten sich in den Dienst des BND gestellt, um im Gegenzug Informationen zu erhalten, sagt er. Selbst jene, die zunächst eindeutig Opfer gewesen seien, wie Erich Schmidt-Eenboom, hätten eindeutig Grenzen des Zulässigen überschritten.

"Herr Schmidt-Eenboom hat in dieser Affäre die Verantwortung immer von sich gewiesen für bestimmte Dinge. Bis zu einem Zeitpunkt ist er eindeutig Opfer, und dann wird er zum Spieler, zum Zocker, zum Handelnden, und er versucht, die Kritik umzumünzen, indem er sagt: Diejenigen, die ihn deshalb kritisieren, betreiben eigentlich das Spiel des BND - das ist einfach nicht seriös!"

O-Ton Schmidt-Eenboom
"Ich habe gegen Herrn Leyendecker in Hamburg einen Prozess geführt wegen seiner Aussagen, und Herr Leyendecker hat diesen Prozess in allen Punkten verloren! Er darf mich überhaupt nicht mehr als V-Mann bezeichnen, was ich auch nie war!"

Er habe gegen den BND eindeutig ein Spiel gespielt, um an Informationen heranzukommen, so Schmidt-Eenboom weiter. Allerdings muss er zugeben: Es sei ein Fehler gewesen, einzelne Überweisungen des Dienstes - mal 500 Euro hier, mal 500 da als "Spende deklariert" - nicht sofort zurückzugeben. In ein, zwei Fällen sei er tatsächlich übers Ziel hinausgeschossen.
(...)

Was bleibt von der BND-Spitzelaffäre? Was sind die Folgerungen?

"Der Journalismus muss aus dieser Geschichte lernen - das gilt auch für den Parlaments-Journalismus beispielsweise: Dass man nicht versuchen darf, irgendwo sich an den Tisch zu setzen, um die Brocken abzufangen, und dafür den eigenen Beruf aufzugeben. Journalisten, die dem BND Informationen geliefert haben, haben Journalisten verraten, haben den Journalismus verraten! Dieser Beruf verlangt von Menschen Unabhängigkeit. Das ist schwer zu halten im Alltag, aber man muss es immer wieder versuchen. Völlig ausgeschlossen ist, dass man mit irgendwelchen Nachrichtendiensten zusammenarbeitet. Ein Journalist, der das macht, ist kein Journalist!"

O-Ton Uhrlau
"Fehler passieren - sie dürfen sich nur nicht wiederholen."

Schäfer,Förster,Leyendecker.....immer die gleichen Namen,nicht?
Dazu gesellen sich noch die Schattauers,Fuchs,Arnsbergers,Aust,Goetz usw. also die.die sich für gute Informationen aus "geheimen Ermittlungsakten" mit den "Sicherheitskreisen" an einen Tisch setzen.


Förster umgedreht?

Journalisten, zu eigenem Denken zwar fähig, aber sie bekommen auch nicht alles gedruckt,was sie gerne hätten.

Wäre schön,die würden sich alle mal erklären,was sie denn wollen.
Was ich weiß ist,daß du eigentlich deren Job machst Das müsste sie eigentlich ganz schön fuchsen

fatalist
31.05.2014, 08:05
Aber Projektilabrieb. Das wurde dann als "Geschossteile" bezeichnet A-Säule der Fahrerkabine, da soll ja so ein Feuergezündeter Schuss gesteckt haben.

fatalist
31.05.2014, 08:09
Was ich weiß ist,daß du eigentlich deren Job machst Das müsste sie eigentlich ganz schön fuchsen Nö, das fuchst die nicht. fatalist ist ein Nazi, aus die Maus.

fatalist
31.05.2014, 08:12
Hatten die in der Garage vielleicht Drogen versteckt? Das würde auch einen Sinn ergeben mit der zu erwartenden längeren Haftstrafe. Klar, Drogen, daher sagte Mundlos zu seiner Mama zum Abschied, mit den Waffen habe er nix zu tun.

Der Sprengstoffschnüffelhund in Jena fand laut Protokoll kein TNT, sondern nur Chinaböller, also Schwarzpulver.

Ständig neue unsinnige Baustellen aufmachen, was soll das?

nachdenkerin
31.05.2014, 08:30
Klar, Drogen, daher sagte Mundlos zu seiner Mama zum Abschied, mit den Waffen habe er nix zu tun.............

Das können ja Drogen und Waffen gewesen sein, wie z. B. der nachfolgenden Artikel besagt, wobei es da aber um eine andere Sache in Dortmund geht. Wenn das so sein sollte, kann die Aussage bedeuten, mit den Waffen hat er nichts zu tun, aber dann bleiben eben noch die Drogen. Und je nach Menge, Art und evtl. Weiterverkauf könnte das eben die Begründung sein für die zu erwartende längere Haftstrafe.


Gastwirt Sebastian S., war nachweislich ein Spitzel der Behörden und stattete die Rechtsextremen Dortmunds mit Waffen und Drogen aus, darunter auch Michael Berger.http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:http://juergenelsaesser.wordpress.com/2012/02/23/nsu-mordserie-und-geheimdienste/

Delao
31.05.2014, 08:34
Doch, genau das ist passiert. 3 Knallgeräusche, Schussgeräusche.
Das ist aber nicht Fakt, das ist die Aussage von Polizisten.
Was ist mit den Bewohnern?
Aussagen von Augenzeugen sind zwar ungenau und fehlerhaft, jedoch dürfte es bei Knallgeräuschen eher so sein, dass da übertrieben wird, als gar nichts gehört.

brain freeze
31.05.2014, 08:44
Die Frage ist: Macht Förster jetzt den Leyendecker oder nicht? Fakt ist, Förster kennt seine Pappenheimer nur zu gut:

[...]

Andreas Förster hat m.W. in einem Stasi-Wachregiment gedient. Wer dort hinging, begab sich wissentlich in die Nähe der Behörde. Allerdings ist die Lüge bei Andreas Förster noch schwerer von der Wahrheit zu trennen, im Gegensatz zu anderen bleibt er sehr nahe an den Fakten. Sehr komplizierter Typ.

bio
31.05.2014, 09:00
"Michael Menzel : Sowohl als auch meine Annahme ich habe nicht gesagt das es eine Polizeiwaffe ist, sondern die Annahme war zumindest gerechtfertigt das auf Grund die Patronenhülse sondern Patrone, also einer Patrone 9,00 mm Para das ist zu erkennen auch für den Laien diese Munition Polizei typisch ist und an dem Griffstück was nicht durch Brandschutt so sehr verdeckt war einschließlich des befindlichen Magazins hab ich grade beschrieben das der Magazinboden aus Plastik ist das war ein Indiz dafür das es sich hier um eine Waffe handelt die gegebenenfalls die eine Überprüfung braucht die Pistolenmunition darum ging es das es eine typische Polizeipatrone 9,00 mm Para wird anders verschossen das muss man dazu sagen"

Auch der Magazinboden wäre aus Plastik gewesen.

fatalist
31.05.2014, 09:37
Auch der Magazinboden wäre aus Plastik gewesen. Unwichtig. Das läuft unter Versprecher, in Thüringen hatte Menzel ne andere Waffe als Polizist.

Nereus
31.05.2014, 09:37
Nur eine These von mir. Könnte es sein, dass die beiden Uwes unter den Augen vom Verfassungsschutz Drogen schmuggelten. Sollte Beate Zschäpe und Kind bzgl. Eisenach noch später hinzu kommen, um eine getarnte Familie vorzuspielen?

Buch „Geheimsache NSU“ S. 104

Michele Kiesewetter soll als verdeckte Drogenermittlerin gearbeitet haben. Bei dem Verfassungsschutzmann Temme, der bei dem Mord in Kassel in der Nähe war, wurden Drogen gefunden. Beate Zschäpe soll Drogen konsumiert haben, Gerlach auch. Bei der Dönermordserie wurde immer wieder wegen Drogenhandel ermittelt.

Das würde für mich auch einen Sinn ergeben, warum sie nicht sprechen. Vielleicht sagen sie sich, lieber nach 4 Jahren Knast mangels Beweise entlassen, als 15 Jahre wegen nachgewiesenen Drogenschmuggels in der Zelle sitzen.

Merkwürdig, viele Berichte die auf Drogen in Sachen NSU verweisen, sind nicht mehr vorhanden, aber das kann auch Zufall sein. Z. B. der, den ich auch nicht im Archiv.org aufrufen konnte, nur im Cache.
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:http://www.freies-netz-sued.net/index.php/2013/01/19/nsu-phantom-beate-zschape-und-das-drogenmilieu/

Für Deine Spur, hier ein paar frühere Mitteilungen dazu.

Ein Enrico, Teil der Ceska-Stafette, spielt da vielleicht auch eine Rolle? Klaute mit Böhnhardt Autos. Mietete auch eine Garage neben der Zschäpe/Böhnhardt-Garage. Waffen, Drogen, Glatzenmusikszene. Schweizer „Freund” mit „Kopfschuss-Drohung”, Drogen und Waffenhandel, 3 illegale, konspirativ besorgte Pistolen, darunter 2 Ceskas etc.

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6639581&viewfull=1#post6639581

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6642514&viewfull=1#post6642514

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6989918&viewfull=1#post6989918

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7090322&viewfull=1#post7090322

fatalist
31.05.2014, 09:39
NSU Sach- und Lachgeschichten Nr. 11: Wer ist der Kopf der NSU-Hydra in der Bundesregierung?

Der Kopf der NSU-Staatsverschwörung
ist der
Staatssekretär im Bundeskanzleramt für die Geheimdienste,
Klaus Dieter Fritsche.




http://4.bp.blogspot.com/-zBZIUc212cs/U4mD6STV2pI/AAAAAAAAFlo/9tKA7EYdpkw/s1600/Klaus_Dieter_Fritsche.jpg (http://4.bp.blogspot.com/-zBZIUc212cs/U4mD6STV2pI/AAAAAAAAFlo/9tKA7EYdpkw/s1600/Klaus_Dieter_Fritsche.jpg)


Quelle Stern.de KDF



Als Staatssekretär im BMI war Fritsche bis Herbst 2013 der direkte Vorgesetzte der "Stinkefische vom Kopfe her" namens BKA-Präsident Ziercke und des Bundesamtes für Verfassungsschutz. Dort kommt Fritsche auch her. 10 Jahre BfV, Vize-Präsident. 1996 bis 2005.

Am 19.12.2013 wurde Fritsche befördert. Guter Mann :)
Jetzt darf er auch über den BND herrschen, nicht nur übers BFV.

weiterlesen:
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/05/nsu-sach-und-lachgeschichten-nr-11-wer.html
Im Blog halt, siehe meine Signatur ;)

fatalist
31.05.2014, 09:49
Das können ja Drogen und Waffen gewesen sein, wie z. B. der nachfolgenden Artikel besagt, wobei es da aber um eine andere Sache in Dortmund geht. Wenn das so sein sollte, kann die Aussage bedeuten, mit den Waffen hat er nichts zu tun, ... Das ergibt keinen Sinn. Mundlos wusste offenkundig gar nicht, was in der Garage war.

Da waren wir zwei Beide uns schon mal einig, dass die Garage inszeniert war.
Bin kein Freund von "immer wieder aufwärmen".

Verwirrt nur den Geist.

fatalist
31.05.2014, 09:52
Das ist aber nicht Fakt, das ist die Aussage von Polizisten.
Was ist mit den Bewohnern? Das ist auch die Aussage der Anwohnerin Elvira Nennstiel.

Was sind denn Fakten, wenn es keine Projektile gibt?
Was wäre Dir als Fakten genehm?

Es gab 2 Hülsen Pumpgun, vielleicht noch ne 3. Hülse irgend einer Waffe, aber auch bei diesen Fakten ist doch die Manipulationsgefahr allgegenwärtig.

2 tote Uwes ohne Lungenruss, Todeszeitpunkt durch Feuer und Wasser nicht bestimmbar, dass sind die Fakten.
Und nun????

fatalist
31.05.2014, 09:55
https://pbs.twimg.com/profile_images/3507854453/b29f62564f134d1a2780a6fb696aac92_bigger.jpegRabenz auber ‏@Rabenzauber 5 Min.
#BeateZschäpe #UweMundlos #UweBöhnhardt Wer ist der Kopf der #NSU-Hydra in der #Bundesregierung?
http://goo.gl/C2whGT (http://t.co/gBPu0VlLtK) Mann ist der schnell. ich bin das nicht.

Triceratops
31.05.2014, 10:00
Na bio, wie weit fliegt ein Projektil, dass mit 600-800 m/sec die Waffe verlässt?
3 Kilometer, 4 Kilometer?Die Projektile in diesem Fall (Pumpguns und MPi) verließen die Waffe mit ca. 400m/s, Reichweite überschaubar. Die Kugel der MPi soll ja angeblich in der Tür steckengeblieben sein. Wenn nicht, ist die nicht mehr sehr weit gekommen.
Die Flintenlaufgeschosse sind durch die Körper von Uwe und Uwe gegangen und haben weitere Energie an der WoMo-Wand abgebaut. Stromlinienförmig sind die ohnehin nicht und nach der Deformierung an den Knochen der Toten erst recht nicht. Die fliegen danach nicht mehr sehr weit. Man könnte die finden - wenn man nur wollte.

Delao
31.05.2014, 10:02
Was sind denn Fakten, wenn es keine Projektile gibt?
Warum sollte es auch Projektile geben, wenn die Anwohner mehrheitlich keine Schüsse gehört haben, und was die Polizisten von sich gegeben haben, darauf willst du dich doch wohl nicht verlassen, oder?
Du spekulierst, wie die Löcher im Wohnwagen zustande gekommen sind, und vereinfachst dir das, indem du zweifelhafte Aussagen als Fakt hinstellst.

fatalist
31.05.2014, 10:07
Die Projektile in diesem Fall (Pumpguns und MPi) verließen die Waffe mit ca. 400m/s, Reichweite überschaubar. Die Kugel der MPi soll ja angeblich in der Tür steckengeblieben sein. Wenn nicht, ist die nicht mehr sehr weit gekommen.
Die Flintenlaufgeschosse sind durch die Körper von Uwe und Uwe gegangen und haben weitere Energie an der WoMo-Wand abgebaut. Stromlinienförmig sind die ohnehin nicht und nach der Deformierung an den Knochen der Toten erst recht nicht. Die fliegen danach nicht mehr sehr weit. Man könnte die finden - wenn man nur wollte. Mundlos hatte einen Brustschuss, so die Aussagen der Zeugen nach dem 4.11.2011.

Ihr diskutiert hier nicht über "echte Fakten".
Welche Schlussfolgerungen wollt ihr aus "nichtechten Fakten" ziehen?

fatalist
31.05.2014, 10:08
Warum sollte es auch Projektile geben, wenn die Anwohner mehrheitlich keine Schüsse gehört haben, und was die Polizisten von sich gegeben haben, darauf willst du dich doch wohl nicht verlassen, oder?
Du spekulierst, wie die Löcher im Wohnwagen zustande gekommen sind, und vereinfachst dir das, indem du zweifelhafte Aussagen als Fakt hinstellst.
Nein, ich bezeichne Försters These als Blödsinn.
Bitte nochmals nachlesen.

Ich bezichtige Förster der Desinfo.

fatalist
31.05.2014, 10:20
Nochmal Förster, von Heute, ganz neu:


Heilbronner PolizistenmordGespräche unter Agenten

Andreas Förster, 31.05.2014 08:00 Uhr


http://www.stuttgarter-nachrichten.de/media.media.a8aa8dee-d92e-4e37-9620-7db3d7d15b7f.normalized.jpeg
Beate Zschäpe und Uwe Mundlos feiern mit rechtsextremistischen Gesinnungsgenossen Mitte der 1990er JahreFoto: StN



In Telefonaten räumten US-Agenten ein, zwei FBI-Polizisten hätten sich möglicherweise zur Tatzeit in Heilbronn aufgehalten. Der Bundesnachrichtendienst wollte das Thema nicht vertiefen und bastelte an einer Ausrede für den NSU-Untersuchungsausschuss. http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.heilbronner-polizistenmord-gespraeche-unter-agenten.102a1a7a-b023-4b43-a28a-d30b19197a06.html

Protokoll Nr. 43 des NSU-PUAs lesen, da steht das alles drin.
Warum macht man jetzt so einen Hype darum, was doch öffentlich 2012 erörtert wurde???


Edit: Super Foto: Auch Mundlos hatte Segelohren. Danke Herr Förster!

Wolpertinger
31.05.2014, 10:32
Das können ja Drogen und Waffen gewesen sein, wie z. B. der nachfolgenden Artikel besagt, wobei es da aber um eine andere Sache in Dortmund geht. Wenn das so sein sollte, kann die Aussage bedeuten, mit den Waffen hat er nichts zu tun, aber dann bleiben eben noch die Drogen. Und je nach Menge, Art und evtl. Weiterverkauf könnte das eben die Begründung sein für die zu erwartende längere Haftstrafe.

http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:http://juergenelsaesser.wordpress.com/2012/02/23/nsu-mordserie-und-geheimdienste/

In Oberweißbach gab es zur damalgen Zeit Techno Partys. Der Laden nannte sich X-Club.

Auch auf Gerlachs Foto sieht man Plattenspieler im Hintergrund. In Thüringen ging es schon heiß her. Und wo Technomusik ist, sind auch Drogen im Spiel.

44113

Dieses Bild gibt es größer. Darauf sind Plattenspieler, Mixer etc. Das legt den Verdacht nahe, dass er wohl Kontakte in die Technoszene hatte.

Dolohov
31.05.2014, 11:03
In Sondershausen, Thüringen gab es schon 1993 diesen Satanisten Mord an Sandro Beyer.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mordfall_von_Sondershausen

Ja, und dieser Untermensch von Mörder verkehrt noch in nationalen Kreisen.

fatalist
31.05.2014, 11:05
Die inzwischen täglich erscheinenden Artikel von Andreas Förster scheinen zu einer Kampagne zu gehören, mit der ein Parlamentarischer Untersuchungsausschuss in Baden-Württemberg nun doch noch erzwungen werden soll, nachdem man dort im Ländle einen Placebo namens Enquete-Kommission längst beschlossen hat.

Zu diesem Zweck werden jetzt Akten aus dem NSU-Ausschuss Berlin verwendet, nachdem der Journaille aufgefallen ist, dass die FBI-Beamten am 25.4.2007 in Heilbronn gewesen sein sollen, und dazu im Abschlussbericht des NSU-PUAs gar nichts drin steht.

Dieser Abschlussbericht ist aber seit Sept 2013 bekannt, und die öffentliche Sitzung des Ausschusses zum Thema MAD-BND- 2 FBI-Beamte in Heilbronn war am


Protokoll Nr. 43(Zeugenvernehmung: Öffentlich)
11. Januar 2013

Edit:


Stenografisches Protokoll- Endgültige Fassung* -der 43. Sitzung
des 2. Untersuchungsausschusses
am Donnerstag, dem 29. November 2012, 10 Uhr
Paul-Löbe-Haus, Berlin

Seite 44:


Hans-Christian Ströbele (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN): Ich habe in einem Pressebericht gelesen, dass am 2. Dezember 2011 ein Verbindungsbeamter des US-Nachrichtendienstes mit einem BND-Mitarbeiter telefoniert habe und in dem Gespräch habe der
amerikanische Beamte geäußert, man habe auf US-Seite Hinweise darauf, dass es sich um FBI-Mitarbeiter gehandelt haben soll, die in Deutschland - - usw. Alles olle Kamellen.

Hat die (anwesende!!!!) Journaille im Jan 2013 gepennt?



man habe US-Hinweise darauf, dass möglicherweise FBI-Beamte im Rahmen einer Operation auf deutschem Boden - - zwei Mitarbeiter nach Deutschland habe reisen lassen und diesen Vorfall - -nach dem Vorfall in Heilbronn wieder zurückbeordert worden seien.


Zeuge Karl-Heinz Brüsselbach: Wenn ich das so erinnere wie Sie, Herr Abgeord neter, dann nicht aus dienstlichem Wissen,
sondern weil ich wahrscheinlich auch diesen Artikel gelesen habe

Es wurde im PUA erläutert, es stand im Spiegel, und was ist jetzt die News?

Dass der BND mit dem NSU-Staatstheater nichts zu tun haben wollte?


Doch die Leitung des BND will offenbar in die NSU-Affäre nicht hineingezogen werden. Es werden „keine weiteren BND-Maßnahmen eingeleitet“, steht handschriftlich auf einem später für den NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages kopierten Ausdruck des Mailverkehrs. Diese Entscheidung wird am 5. Dezember 2011 noch einmal in einem offiziellen Aktenvermerk festgehalten: „Der Bundesnachrichtendienst ist in diesen Fall in keiner Weise involviert.“ Das ist von heute.

Ja und?

Wäre ich der BND, wollte ich mit dem Blödsinns-NSU auch nicht zu tun haben!


In der Bundesanwaltschaft hatten sich Staatsanwälte schon vor der offiziellen Auskunft des FBI am 15. Oktober 2012 dafür entschieden, dass an der „amerikanischen Spur“ im Heilbronner Polizistenmord nichts dran sei. Denn bereits am 13. Oktober 2012, also zwei Tage vor dem FBI-Antwortschreiben, erklärte ein Sprecher der Karlsruher Behörde via„Spiegel online“ die „Spekulationen um eine FBI-Operation“ in Heilbronn für beendet.

Baden-Württembergs Abgeordnete kamen im Februar 2014 zu dem Schluss, keine offenen Fragen mehr zum Polizistenmord von Heilbronn zu haben. Im letzten Satz, oft verwendet, wird der Grund für die Artikel klar benannt. Ländle-Heilbronn.PUA. Das wollen sie.

Ja warum kommt ihr dann jetzt erst mit Dingen, die seit Dez 2011 bekannt sind und im Jan 2013 öffentlich in Berlin behandelt wurden?

Andreas Förster soll mal seinen Foschepoth lesen: Der BRD ist es untersagt, gegen US-Bedienstete und deren Taten auf deutschem Boden zu ermitteln.

fatalist
31.05.2014, 11:24
Datumsfehler:

http://s14.directupload.net/images/140531/58zk4clo.jpg (http://www.directupload.net)


Protokoll Nr. 43 (http://www.bpb.de/system/files/dokument_pdf/Protokoll-Nr%2043.pdf): 29. November 2012, 10.00 Uhr

Tagesordnung

Vernehmung von Zeugen:

MAD-Präsident a. D. Karl-Heinz Brüsselbach
Ministerialdirigent Dr. Christof Gramm
Kriminaloberkommissar Jens Merten

Nur für die Akten.

Nereus
31.05.2014, 11:29
Die Projektile in diesem Fall (Pumpguns und MPi) verließen die Waffe mit ca. 400m/s, Reichweite überschaubar. Die Kugel der MPi soll ja angeblich in der Tür steckengeblieben sein. Wenn nicht, ist die nicht mehr sehr weit gekommen.
Die Flintenlaufgeschosse sind durch die Körper von Uwe und Uwe gegangen und haben weitere Energie an der WoMo-Wand abgebaut. Stromlinienförmig sind die ohnehin nicht und nach der Deformierung an den Knochen der Toten erst recht nicht. Die fliegen danach nicht mehr sehr weit. Man könnte die finden - wenn man nur wollte.

Da gab es keine Schießerei mit einer MP!
Dieses Märchen hat Menzel erst später erfunden und am 26.11.11 in der BILD und der Thüringer Allgemeinen verkündet:
„Soko-Chef berichtet über Maschinenpistolen – Nazi-Killer wollten Blutbad bei Festnahme anrichten”
http://www.bild.de/news/inland/nsu/was-geschah-beim-tod-von-mundos-und-boehnhardt-21238262.bild.html

Keine MP-Schießscharten:
1.) Die Lichluken über den Schlafkojen ließen sich nicht öffnen.
2.) Die beiden Fenster im Küchen- / Sitzecken-Bereich waren nur Ausstellfenster. Ihre „Öffnung” / Zerstörung erfolgte durch das Feuer und die Feuerwehr beim Löschen.
3.) Die Tür war zugeschlossen gewesen.

Nach Menzels Legende hätte eine leere Hülse im Wohnmobil gefunden werden müssen, neben der "verklemmten Patrone" in der MP. Aber die haben nur zum Schein draußen, zwei Wochen später, ein Projektil im Wandputz eines Hauses oder in der Baugrube suchen wollen. Außerdem wurde eine Packung mit 16 unbeschädigten Patronen Kal. 9mm im Küchenbereich, wo das Feuer „wütete”, gefunden (nach dem rüttelnden Abtransport des Wohnmobils in eine Halle).


Was haben die Ermittler im Wohmmobil gefunden? (Die Fotos zum Text wurden schon „geschreddert”)
Die Ceska
Diese Pistole vom Typ VZOR 70, Kaliber 7,65 mm, lag auf dem Bett in der Schlafkabine.
Im Wohnmobil fand sich auch die Dienstwaffe von Michelle Kiesewetter. Die Polizistin war im Jahr 2007, vermutlich von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos, in Heilbronn erschossen worden.
Wasserpistole
Diese Spielzeugwaffe mit anschraubbarem Wassertank lag vorne im Wohnmobil. Vermutlich ein Hinweis darauf, dass Kinder in dem Camper gespielt hatten.
Als Uwe Böhnhardt das Wohnmobil anmietete, war ein Mädchen im Vorschulalter dabei.
Maschinenpistole
Diese automatische Waffe vom Typ Pleter 91, 9 mm Luger, lag auf der rechten Sitzbank.
Sie war durchgeladen, aber nicht abgefeuert worden. Eine Patrone hatte sich verklemmt
Munition
Auf einer Ablagefläche neben der Spüle wurde eine Packung mit 16 Patronen, Kaliber 9 mm, gefunden.

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6454424&viewfull=1#post6454424

Wolpertinger
31.05.2014, 11:31
Ja, und dieser Untermensch von Mörder verkehrt noch in nationalen Kreisen.

Jaja, die kommen komischerweise immer ausem Knast, und dann gründen sie irgendetwas Rechtes. Mich würde mal interessieren was die mit solchen Leuten im Knast machen?


Nachdem Möbus 1998 auf Bewährung (http://de.wikipedia.org/wiki/Bew%C3%A4hrung_%28Deutschland%29) vorzeitig aus der Haft entlassen worden war, gründete er die Deutsche Heidnische Front (http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Heidnische_Front), einen Ableger der auf Varg Vikernes (http://de.wikipedia.org/wiki/Varg_Vikernes) zurückgehenden Allgermanischen Heidnischen Front (http://de.wikipedia.org/wiki/Allgermanische_Heidnische_Front). Er führte mit seinem Bruder Ronald (http://de.wikipedia.org/wiki/Ronald_M%C3%B6bus) das 1994 gegründete Label Darker Than Black Records (http://de.wikipedia.org/wiki/Darker_Than_Black_Records) und die Band Absurd weiter und festigte seine Kontakte in der Black-Metal- wie der rechtsextremen (http://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsextremismus) Szene. Auf einem Konzert seiner Band in Behringen (http://de.wikipedia.org/wiki/Behringen_%28H%C3%B6rselberg-Hainich%29), das er mit seinem Bruder organisiert hatte, zeigte er auf der Bühne den Hitlergruß (http://de.wikipedia.org/wiki/Hitlergru%C3%9F) und rief „Sieg Heil!“. Der Sachbuchautor Klaus Farin (http://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Farin) sieht darin einen Versuch, die Black-Metal-Szene zu politisieren;[13] (http://de.wikipedia.org/wiki/Hendrik_M%C3%B6bus#cite_note-igm-13) die Autoren von Unheilige Allianzen (http://de.wikipedia.org/wiki/Unheilige_Allianzen) bezeichnen Möbus als „maßgebliche[n] Protagonisten des extrem rechten Flügels der Szene“.[3] (http://de.wikipedia.org/wiki/Hendrik_M%C3%B6bus#cite_note-allianzen-3)

http://de.wikipedia.org/wiki/Hendrik_M%C3%B6bus