PDA

Vollständige Version anzeigen : "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 [127] 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153

fatalist
12.06.2014, 14:33
https://pbs.twimg.com/profile_images/1367000293/Aufzeichnen_bigger.JPGChristian Ströbele ‏@MdB_Stroebele 39 Sek.
[T]: #NSU #PhoenixRunde vom 10.6.: "Die Nagelbombe von Köln – Wo stehen wir 10 Jahre danach?" #Ströbele http://bit.ly/1kQHF41 (http://t.co/u6oHTpBmWd) Wo Du stehst, das wüssten wir wirklich gern. Seit 1990 am Suchen, und zig Jahre im PKG der Geheimdienste, und Gladio immer noch nicht gefunden.

Geh in Rente.

brain freeze
12.06.2014, 14:35
Benennen wir es doch bitte, wie es ist: Zschäpe ist ne Schlampe.

Uwe M. wollte nicht, dass seine Killermontur gereinigt wird. Je mehr Blut, desto besser.

nachdenkerin
12.06.2014, 14:35
...

Wie, die ist weg? Warum sollte der STERN fast neue Berichte löschen?
Oder warum sollte Google das tun?

Es folgt öde Aufzählung, aber wenn der STERN es löschte, und Google es nicht im CASHE hat, dann sollte man es sich gut anschauen.

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/ein-ordner-voller-asservatenlisten-aber.html


…22 ist wohl Hausdurchsuchung Eminger http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/ein-ordner-voller-asservatenlisten-aber.html

Müßte hinkommen, beides Mal „22“. Ort: Zwickau, Adam Ries-Str.


Ass. 22.1.7.6.4.1: Blatt, DIN A4, weiß, 11 x unbedruckt, 1 x handschriftliche Aufzeichnung “Betreff: 0172xxxxxxxxx, 17.11.2011, Hiermit beantrage ich eine neue Handynummer auf dem schnellstmöglichen Weg aufgrund schwerer Belästigung! Unterschrift, Andre E.Stern vom 27.12.13




Objekt/Person: Adam-Ries-Straße …/EMINGER (Anm:„Eminger“ meine Vermutung, Nachdenkerin)

Asservat-Nr.: 22.1.3.3.5


…dem Asservat handelt es sich um eine externe Festplatte auf der..

http://www.youtube.com/watch?v=9h4hBn3oGXE#t=212 (http://www.youtube.com/watch?v=9h4hBn3oGXE#t=212)bei Minute 3:32

KW Rabe
12.06.2014, 14:37
Das Video brauchen wir auf YT.

Hab's gerade auf YT gefunden.


https://www.youtube.com/watch?v=xf9WA8IJRG4

fatalist
12.06.2014, 14:39
Uwe M. wollte nicht, dass seine Killermontur gereinigt wird. Je mehr Blut, desto besser. Das Blut sollte knöchelhoch im Raum stehen, so mochte es der Uwe. Sorry, ich vergass.

Es gibt nur im Fall Heilbronn ein direktes DNA-haltiges Beweisstück.
Das ist kein Zufall.

Trachydura Jüngeri
12.06.2014, 14:39
Uwe M. wollte nicht, dass seine Killermontur gereinigt wird. Je mehr Blut, desto besser.

Denkbar wäre es auch, dass M. aufgrund der brutalen Isolation der Zelle und der Bindung zwischen B. und Z. auf den Handbetrieb zurückgegriffen hat und die Tücher neben dem Bett lagen, unter dem zufällig die Hose liegen geblieben war. Dann hat die Dame von der Beweissicherung, weil ihr der eindeutige Fund zu peinlich war, die Taschentücher in die Hose gestopft, in der Annahme, die Hose würde ohnehin von den Kollegen gewaschen (Verschleierung durch den Tiefen Staat). Da das zufällig nicht passiert ist, der Mordverdacht gegen M.
So wird es wohl gewesen sein.

fatalist
12.06.2014, 14:42
Hab's gerade auf YT gefunden. TOP Rabe, Top !!! Das braucht der türkische Gastautor dringend, der über den dicken Bombenschieber schreibt. Narin als einzig wirklicher Wahrheitssucher in München und so.

Keupstrasse wird immer gladiosker ;)

brain freeze
12.06.2014, 14:45
Denkbar wäre es auch, dass M. aufgrund der brutalen Isolation der Zelle und der Bindung zwischen B. und Z. auf den Handbetrieb zurückgegriffen hat und die Tücher neben dem Bett lagen, unter dem zufällig die Hose liegen geblieben war. Dann hat die Dame von der Beweissicherung, weil ihr der eindeutige Fund zu peinlich war, die Taschentücher in die Hose gestopft, in der Annahme, die Hose würde ohnehin von den Kollegen gewaschen (Verschleierung durch den Tiefen Staat). Da das zufällig nicht passiert ist, der Mordverdacht gegen M.
So wird es wohl gewesen sein.

Verbrechen und Sexualität. Es gibt eine stimulierende Komponente. Und es gab das NSU-Zeitungsarchiv, das Beate pflegte. Der Rest bleibt der abgründigen Phantasie überlassen.

KW Rabe
12.06.2014, 14:46
TOP Rabe, Top !!! Das braucht der türkische Gastautor dringend, der über den dicken Bombenschieber schreibt. Narin als einzig wirklicher Wahrheitssucher in München und so.

Keupstrasse wird immer gladiosker ;)

Darauf freue ich mich schon.
GLADIO hatten wir ja schon vor einiger Zeit auf dem Schirm. Nur hielt ich damals noch eine Beteiligung der Uwes für gesichert.

fatalist
12.06.2014, 14:49
Darauf freue ich mich schon.
GLADIO hatten wir ja schon vor einiger Zeit auf dem Schirm. Nur hielt ich damals noch eine Beteiligung der Uwes für gesichert. Ja, ich auch. Bis der Abschlussbericht kam mit dem mediterranen Schönling und seinem dicken Helfer. Ende August 2013.

fatalist
12.06.2014, 14:59
Also:

Bombenattrappen Jena 1997: Absender waren Decknamen eines LKA, Herkunft wohl aus Österreich.
Wehrmachtausstellung Saarbrücken 1999: Gladio, mit Hexogen. Briefbombenattrappen aus Österreich an Heer (Macher) und 3 Oberzionisten.
Düsseldorf Wehrhahn 2000: Handgranate mit TNT gegen Juden, Kontingent-Flüchtlinge. Die sollten besser nach Israel, meinte Israel.
Probsteigasse Köln 2001: Kein Gladio, Bömbchen, Zuhälter oder Exiliranische Fehde.
Keupstrasse: Gladio, Nagelbombe im B&H bzw. C18-Stil?

Hätten wir noch die Taschenlampe in Nürnberg 1999, die ich zum Bömbchen stecken würde: Nicht tödlich, Schwarzpulver, Opfer zündet selbst.

brain freeze
12.06.2014, 15:08
Also:

Bombenattrappen Jena 1997: Absender waren Decknamen eines LKA, Herkunft wohl aus Österreich.
Wehrmachtausstellung Saarbrücken 1999: Gladio, mit Hexogen. Briefbombenattrappen aus Österreich an Heer (Macher) und 3 Oberzionisten.
Düsseldorf Wehrhahn 2000: Handgranate mit TNT gegen Juden, Kontingent-Flüchtlinge. Die sollten besser nach Israel, meinte Israel.
Probsteigasse Köln 2001: Kein Gladio, Bömbchen, Zuhälter oder Exiliranische Fehde.
Keupstrasse: Gladio, Nagelbombe im B&H bzw. C18-Stil?

Hätten wir noch die Taschenlampe in Nürnberg 1999, die ich zum Bömbchen stecken würde: Nicht tödlich, Schwarzpulver, Opfer zündet selbst.

Probsteigasse ... exiliranisch? (Christ)-Stollen? Weihnachten? Beginn Ramadan 27. November 2000. Aber ist diese Familie moslemisch (Flüchtlinge)?

fatalist
12.06.2014, 15:13
Probsteigasse ... exiliranisch? (Christ)-Stollen? Weihnachten? Beginn Ramadan 27. November 2000. Aber ist diese Familie moslemisch (Flüchtlinge)? Im Iran sind sie Schiiten, also Moslems. Soll dort zwar auch ein paar Juden geben, aber das wüssten wir, wenn es Juden getroffen hätte. Unter falscher Flagge ===> christlicher Stollen, langes blondes Haar.

Ist aber nicht wirklich wichtig.


Es gibt nur im Fall Heilbronn ein direktes DNA-haltiges Beweisstück.
Das ist kein Zufall. Was sagt Dir das, wenn Du das mit "zuerst war da Kiesewetters Waffe in Eisenach" verbindest?

War es wirklich geplant, auch die Dönermorde mit bei den Uwes zu entsorgen?
Oder deutet das Fehlen von DNA-haltigen Beweisstücken nicht eher auf "nachgeschoben" hin, wie auch das späte Finden von Videos und Ceska?

KW Rabe
12.06.2014, 15:13
Ein sich ständig umschauender, fetter kleiner Mundlos... ich glaube, ich spinne

44382

Quelle: 3-Sat gestern

Der Kerl war im Team und schob das Fahrrad. Sachbeweis: Bekennervideo ist tot hoch 3

Der Kerl müsste auf den nachfolgenden Szenen eigentlich recht gut zu erkennen sein. Er trägt auch keine Mütze. Die nachfolgenden Aufnahmen der Kamera müssen jetzt unbedingt veröffentlicht werden. Falls sie noch existieren.

Nereus
12.06.2014, 15:14
Beim BMI ist nicht der 19. Dezember 2000 der Beginn.

Abschlussbericht der Bund Länder Kommission des Bundesminsterium des Inneren S. 146 http://www.mi.niedersachsen.de/download/78110
....


Das Datum 23.12.2000 ist eine durch nichts beweisbare bloße Vermutung für eine Straftat des Trios.
Der Chemnitzer Caravanausleiher André Emminger hatte das Wohnmobil schon am 21.12.2000 um 12 Uhr beim Caravanverleih Horn in Chemnitz zurückgegeben.

Horn-Team http://www.caravan-horn.de/pics/team.jpg

Caravanvertrieb Horn
Heinrich-Lorenz-Straße 1, 09120 Chemnitz

Mietung eines Wohnmobils Fiat Ducato H590 Cristall durch André Emminger bei
Caravanvertrieb Horn vom 30.11.2000, 9 Uhr bis 1.12.2000, 12 Uhr:

http://www11.pic-upload.de/11.06.14/z8786i4b64ib.jpg

Als gesichert können zwei Wohnmobilausleihen eines Fiat H590 Cristall ohne Heckgarage im Jahr 2000 durch André Emminger in Chemnitz beim Caravanvertrieb Horn festgestellt werden:
1.) 30.11. bis 1.12.2000
2.) 19.12. bis 21.12.2000

Beide Wohnmobilausleihen werden mit strafbaren Handlungen des Duos Böhnhardt und Mundlos aus Jena in Verbindung gebracht mit
1) Einem Banküberfall am 30.11.2000 um 11 Uhr in Chemnitz
2) Einer Sprengfallenübergabe am 19. oder 21.12.2000 um 17:30 Uhr in einem Kölner Lebensmittelgeschäft einer iranischen Familie, die zufällig am 19. Januar 2001 explodiert.

Beide konstruierten Vermutungen lassen sich nicht durch Fakten beweisen.
Besonders bei dem Probsteigassenanschlag wird die Unsinnigkeit der Konstruktion deutlich:
Das Wohnmobil muß bei der Verleihfirma am Ende der Mietzeit um 12 Uhr zurückgegeben werden, daher kann nicht am selben Tag noch um 17:30 Uhr in Köln eine Sprengfalle von Chemnitzern deponiert worden sein!

Zeugenaussagen vor dem Gericht in München:

Alexander Horn (Vermietung von Wohnmobilen zwischen 2000 und 2007)


Nächster Zeuge ist Alexander Horn, Wohnmobilvermieter aus Chemnitz, der von 2000 bis 2007 Fahrzeuge an das Trio vermietet hat. Horn berichtet, die Fahrzeuge seien immer auf den Namen Gerlach angemietet worden. Der Name André Emminger sage ihm nichts. Bei der Person, die die Fahrzeuge angemietet habe, handle es sich um die Person, die “aus den Medien bekannt” sei. Sie habe hin und wieder Wohnmobile gemietet. Die Person sei relativ unauffällig gewesen und habe kurze Haare gehabt. Sie sei “grundsätzlich immer allein” gewesen. Es sei, so Horn, möglich, dass seine Mutter telefoniert oder Mietverträge gemacht habe: “Aber die Übergabe oblag uns beim Werkstattbereich.”

Zu einem vorgelegten Mietvertrag, in dem ein Mieter “André Emminger” eingetragen ist, sagt Horn, der sei von seiner Mutter ausgefüllt worden.

Auf Frage von Nebenklagevertreterin RAin Lunnebach sagt Horn, er kenne den Namen André Emminger in Verbindung mit dem Prozess. Er könne aber auf der Anklagebank niemanden zuordnen außer Zschäpe, die er aus den Medien kenne. RA Narin hält vor, dass es von 2000 bis 2007 14 Anmietungen gegeben habe, die ersten drei Anmietungen 2000 bis 2003 seien unter der Aliaspersonalie “André Emminger” erfolgt.
Horn sagt, er könne nicht sagen, ob es sich um die gleiche Person gehandelt habe. Sie hätten gewusst, so Horn, dass “Gerlach” aus Hannover kommt. Der Name Thomas Gerlach sage ihm nichts, so Horn Seine politische Gesinnung sei nicht rechts oder “national”, so Horn auf Frage von Narin. Narin fragt nach Kennzeichen von Fahrzeugen, die Horn besessen haben. Er habe Fahrzeuge mit den Buchstaben A und H, das seien seine Initialen. Mit der auf einem Kennzeichen verwendeten Zahl 28 bringe er nichts in Verbindung,

Reinecke sagt, er habe in den Akten einen Vertrag auf André Emminger, in dem nur die Ausweisnummer stehe. Normalerweise würden sie immer den Führerschein kontrollieren, aber das könne schon mal vorgekommen sein.
http://www.nsu-watch.info/2013/11/protokoll-54-verhandlungstag-12-november-2013/

Ingeborg Christine Horn (Wohnmobilanmietungen)

Auf die Vorlage eines handschriftlich ausgefüllten Mietvertrags, sagt sie, der sei von ihr ausgestellt worden. “Cristall 590″ sei der Typ. Auf Vorhalt des Namens André Emminger sagt (Frau) Horn, dann habe der also doch gemietet, aber der Name sage ihr gar nichts. Bei einem weiteren handschriftlichen Vertrag auf den Namen Emminger, sagt Horn der sei auch von ihr ausgestellt. Sie könne sich nicht die Namen aller Mieter merken, an den Vorgang habe sie keine Erinnerung.
http://www.nsu-watch.info/2014/03/protokoll-88-verhandlungstag-25-februar-2014/

Editor (Zeugin Frau Horn):
Richter Götzl: “Hatten sie mal einen Kunden namens André Emminger?”
H.: “Nein … Nein.”
[...]
Götzl holt die Zeugin nochmals an den Richtertisch. Abermals wird ein Mietvertrag vorgezeigt.
H.: “Noch ein Mietvertrag von mir. Aber ein alter, der nicht über den Computer gelaufen ist.”
Götzl deutet auf den Punkt ‘Mieter’: “Hier steht: André Emminger!”
H.: “Dann hat er also doch … Ich würde ihnen gerne helfen aber das ist zu lange her.”
Götzl legt einen weiteren Mietvertrag vor. “Ist das Ihre Unterschrift?”
H.: “Das ist meine.”
Götzl deutet wieder auf den Punkt ‘Mieter’: “Wieder André Emminger als Mieter ..?”
H.: “Wie gesagt: Ich kann mir nicht alle Mieter merken. Das sind zu viele.”
Götzl: “Aber diese Unterschrift da ..?”
H.: “Ja, das ist meine …”
Warum Richter Götzl ausgerechnet an dieser entscheidenden Stelle zu einer Pause aufruft, ist nur eines von vielen Mysterien in diesem Prozess.[/quote]
88. Prozeßtag
http://juergenpohl.wordpress.com/2014/03/02/nsu-prozesstag-88-von-wohnmobilen-und-geschaftsreisen-an-merkwurdigen-terminen/

Am 30. November 2000 um 11.07 Uhr bedrohten Bankräuber in der Postfiliale in der Johannes-Dick-Straße 4 in Chemnitz zwei Angestellte mit Faustfeuerwaffen und forderten Geld. Die Beute betrug insgesamt 38 900 DM.

PUA-Protokoll:

Binninger: Ich will Sie was Zweites fragen. Bei dem Banküberfall in Chemnitz, Johannes-Dick-Straße 4,
30. November 2000, da konnten wir den Akten entnehmen, dass ein Fingerabdruck
gesichert wurde, und dieser Fingerabdruck wurde zwischenzeitlich auch abgeglichen mit Mundlos und Böhnhardt, mit dem Ergebnis: Er passt für beide nicht.
http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/17/CD14600/Protokolle/Protokoll-Nr%2043.pdf

Als Konstrukteure von nicht beweisbaren „NSU-Taten” sind besonders die Autoren von „Die Zelle”, „Das Zwickauer Terrortrio” und der linksextreme Journalist vom „Rechten Rand”, Speit, zu nennen.

Sprecher im Speit/Spiegel-Video:

.... [b]denn im Mietzeitraum kam es zu einem Banküberfall (Dezember 2000, gezeigt werden aber Bilder der Überwachungskamera von Arnstadt vom September 2011) und zu einem Anschlag in Köln am 19.1.2001 (gemeint ist die Probsteigasse, wo eine kurz vor Weihnachten gelieferte Sprengfalle erst am 19. Januar 2001 zufällig explodierte!)

Hier der Beweis für den Unsinn (Endlosschleife):

http://www.youtube.com/v/9h4hBn3oGXE?start=210&end=227&version=3&loop=1&playlist=9h4hBn3oGXE?start=210&end=227

fatalist
12.06.2014, 15:16
Der Kerl müsste auf den nachfolgenden Szenen eigentlich recht gut zu erkennen sein. Er trägt auch keine Mütze. Die nachfolgenden Aufnahmen der Kamera müssen jetzt unbedingt veröffentlicht werden. Falls sie noch existieren. Klar gibt es das Material, Narin will 18 Stunden Material gesehen haben bei der BAW oder beim BKA.

Ich sage ja: Sie wissen es von Anfang an, keine Uwes, und machen Theater mit Beate Keller, Yasar Nürnberg-Zeugin, von Bayern-PUA bis hin nach München, und alle Medien machen mit. Jahrelang!!!

brain freeze
12.06.2014, 15:31
[...]

Was sagt Dir das, wenn Du das mit "zuerst war da Kiesewetters Waffe in Eisenach" verbindest?

War es wirklich geplant, auch die Dönermorde mit bei den Uwes zu entsorgen?
Oder deutet das Fehlen von DNA-haltigen Beweisstücken nicht eher auf "nachgeschoben" hin, wie auch das späte Finden von Videos und Ceska?

Das fällt auf - natürlich. Aber es erlaubt keine strenge Schlussfolgerung.

Alle 4 Varianten sind möglich: Ceskamorde an Heilbronn angedockt, Heilbronn an Ceskamorde angeheftet, beides gemeinsam geplant, beides spontan improvisiert.

Beweismittel wurden manipuliert. Das kann man mit ziemlicher Sicherheit sagen. Ich favorisiere noch immer Ceska-Morde als Primat und die Schwaben haben sich in die Planungen reingedrängelt. Kein spontanes Reagieren. Schon aufgrund der gewaltigen Dimension nicht. "Unser 11. September" (GBA Range).

fatalist
12.06.2014, 15:31
Nereus schreibt bis Morgen bitte 100 mal Emminger hat ein m zuviel

:D

Der Womo-Vertrag von heilbronn ist nicht mal vom Mieter unterschrieben.
Der wurde nachträglich gemacht.

Das wäre übrigens wichtig.


Auf Frage sagt H., normalerweise müsse auch der Mieter unterschreiben, das sei hier aber nicht so. Sehr schön.
Und vom 16.-19.4., der Mord war am 25.4.2007.

Da stimmt gar nichts. Nachträglich gemacht.

Das in der Ringfahndung gelistete Womo war übrigens braun. Nicht weiss. Das Kennzeichen stammte nicht aus Chemnitz.

fatalist
12.06.2014, 15:32
Das fällt auf - natürlich. Aber es erlaubt keine strenge Schlussfolgerung.

Alle 4 Varianten sind möglich: Ceskamorde an Heilbronn angedockt, Heilbronn an Ceskamorde angeheftet, beides gemeinsam geplant, beides spontan improvisiert.

Beweismittel wurden manipuliert. Das kann man mit ziemlicher Sicherheit sagen. Ich favorisiere noch immer Ceska-Morde als Primat und die Schwaben haben sich in die Planungen reingedrängelt. Kein spontanes Reagieren. Schon aufgrund der gewaltigen Dimension nicht. "Unser 11. September" (GBA Range). Wir werden es irgendwann erfahren, wer richtig lag...

Nereus
12.06.2014, 15:46
....Warum wollen die Initiatoren unbedingt aus der Stadionkiste einen Koffer machen?
....

Sortier doch mal: "Stadionbombe" und "Theaterplatzkoffer". Wo und von wem wurden diese Gegenstände gefunden? (... nachdem sie dort von Antifaschisten selber plaziert / versteckt worden waren, wie vom Osterhasen die Eier ...)

fatalist
12.06.2014, 15:58
https://pbs.twimg.com/profile_images/433240550620147713/gn7IHF5i_bigger.jpegphoenix_aktuell ‏@phoenix_aktuell 11. Juni
.@ArminLaschet zur #NSU-Mordserie:Klären, „ob man Mordtaten gedeckt hat,um V-Leute zu schützen"http://bit.ly/laschet pic.twitter.com/67qr7pmFGj
Foto anzeigen (https://twitter.com/phoenix_aktuell/status/476680193953001473)

https://pbs.twimg.com/profile_images/3637373884/65e2154c641041f50c6c9dfe0677cb82_bigger.jpeg (https://twitter.com/AndyNeumannBDK)Andy Neumann BDK ‏@AndyNeumannBDK 2 Std.
@phoenix_aktuell @PetraPauMaHe "Hinweise auf Terroranschlag OFFENKUNDIG"- @ArminLaschet verfällt offenbar der retrograden Besserwisserei.
Öffnen




https://pbs.twimg.com/profile_images/3626905008/3f6a4ebfe18de7264beee463d61e9a23_bigger.jpeg (https://twitter.com/ArminLaschet)Armin Laschet ‏@ArminLaschet 2 Std.
@AndyNeumannBDK @phoenix_aktuell @petrapaumahe: Die erste Einschätzung war terroristische Gewalttat,aber jmd veränderte dies, "retrograd"...






https://pbs.twimg.com/profile_images/2161724453/PAU_XYZ_bigger.JPG (https://twitter.com/PetraPauMaHe)Petra Pau ‏@PetraPauMaHe 1 Min.
@ArminLaschet @AndyNeumannBDK @phoenix_aktuell und dies ziemlich rasch und wohl eher politisch, als fachlich begründet #NSU #Keupstraße

06:51 - 12. Juni 2014 · Details (https://twitter.com/PetraPauMaHe/status/477085817643728896)




Es ist schön zu sehen, wie Zierckes Analschlecker die Düse geht. Karl Heinz Dufner, Kipo-Kunde in Toronto und Leitender Kriminaldirektor im BKA, das muss man Neumann antworten, dann hält er sofort sein dummes Maul.

brain freeze
12.06.2014, 16:10
Es ist schön zu sehen, wie Zierckes Analschlecker die Düse geht. Karl Heinz Dufner, Kipo-Kunde in Toronto und Leitender Kriminaldirektor im BKA, das muss man Neumann antworten, dann hält er sofort sein dummes Maul.

Vergiss nicht, SPD zu erwähnen. Damit er gleich mit an seinen Chef und an Edathy denkt.

fatalist
12.06.2014, 16:17
Vergiss nicht, SPD zu erwähnen. Damit er gleich mit an seinen Chef und an Edathy denkt. Ich habe keinen Account dort, seit ich Petra Pau als Vertuscherin beschimpfte und ihre Büro-Femanzen mich sperren liessen :)

Nereus
12.06.2014, 16:23
Ich denke die waren hübsch? Das Foto fehlt übrigens immer noch.

....Blumen, die schnell verblühen....

http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/_die_nagelbombe_von_koeln_%E2%80%93_wo_stehen_wir_ 10_jahre_danach_/846666?datum=2014-06-10

Pinar Atalay diskutiert in der phoenix-Runde mit:
http://presse.phoenix.de/bilder/564_beitrag_gross/Runde_Pinar_Atalay_2012_564.jpg

http://www.phoenix.de/vita_pinar_atalay/344395.htm

- Hans-Christian Ströbele (Bündnis 90/Die Grünen, Mitglied im damaligen NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages)
- Armin Laschet (CDU-Landtagsfraktionsvorsitzender NRW)

- Hatice Akyün (Journalistin und Autorin)

- http://bilder.t-online.de/b/69/72/29/28/id_69722928/610/tid_da/hatice-aykuen.jpg

- Seda Basay-Yildiz (Opferanwältin)

- http://www.mittelhessen.de/cms_media/module_img/245/122823_1_articleorg_image_8027a4e29e7dfc9d56481f41 48f8ebed.jpg

Trachydura Jüngeri
12.06.2014, 16:31
....Blumen, die schnell verblühen....

http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/_die_nagelbombe_von_koeln_%E2%80%93_wo_stehen_wir_ 10_jahre_danach_/846666?datum=2014-06-10

Pinar Atalay diskutiert in der phoenix-Runde mit:


http://www.phoenix.de/vita_pinar_atalay/344395.htm

- Hans-Christian Ströbele (Bündnis 90/Die Grünen, Mitglied im damaligen NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages)
- Armin Laschet (CDU-Landtagsfraktionsvorsitzender NRW)

- Hatice Akyün (Journalistin und Autorin)

-

- Seda Basay-Yildiz (Opferanwältin)

-

... Du fieser Kerl

KW Rabe
12.06.2014, 16:38
Klar gibt es das Material, Narin will 18 Stunden Material gesehen haben bei der BAW oder beim BKA.

Ich sage ja: Sie wissen es von Anfang an, keine Uwes, und machen Theater mit Beate Keller, Yasar Nürnberg-Zeugin, von Bayern-PUA bis hin nach München, und alle Medien machen mit. Jahrelang!!!

Aus dem 3sat Kulturzeitbericht:
"Nur wenige Sekunden waren bis dahin bekannt. In den 18 Stunden sieht man aber die Attentäter häufig und sie scheinen observiert zu werden. Von wem, keiner hat es bisher ermittelt."

Hat sich Narin mal zu den restlichen Aufnahmen geäußert, ob noch mehr mögliche Beteiligte zu sehen sind? Gab es noch mehr Kameras in der Gegend, auf denen die Attentäter zu sehen waren und die beschlagnahmt wurden?

Trachydura Jüngeri
12.06.2014, 16:43
Aus dem 3sat Kulturzeitbericht:

Hat sich Narin mal zu den restlichen Aufnahmen geäußert, ob noch mehr mögliche Beteiligte zu sehen sind. Gab es noch mehr Kameras in der Gegend, auf denen die Attentäter zu sehen waren und die beschlagnahmt wurden?

Ja, die ganze Gegend war vollständig videoüberwacht, weil die Keupstraße als Gefahrengebiet galt. Narin hat nur das Material EINER Kamera, die anderen Sachen existieren angeblich nicht mehr. LOL

KW Rabe
12.06.2014, 16:52
Ja, die ganze Gegend war vollständig videoüberwacht, weil die Keupstraße als Gefahrengebiet galt. Narin hat nur das Material EINER Kamera, die anderen Sachen existieren angeblich nicht mehr. LOL

Ist das abartig, was hier abgeht.

Also muß man davon ausgehen, daß es sogar weitaus bessere Aufnahmen der Attentäter gab. Damit die aber damals nicht identifiziert werden konnten, wurden die Aufnahmen der anderen Kameras gar nicht erst verwendet, oder nach Sichtung vernichtet.

Waren die VIVA Aufnahmen eigentlich im Original schwarz-weiß?

Trachydura Jüngeri
12.06.2014, 16:54
Ist das abartig, was hier abgeht.

Also muß man davon ausgehen, daß es sogar weitaus bessere Aufnahmen der Attentäter gab. Damit die aber damals nicht identifiziert werden konnten, wurden die Aufnahmen der anderen Kameras gar nicht erst verwendet, oder nach Sichtung vernichtet.

Waren die VIVA Aufnahmen eigentlich im Original schwarz-weiß?

Angeblich sind die VIVA-Aufnahmen nur eine Rekonstruktion aus dem Kameraspeicher, die waren schon gelöscht. Die Info ist aber nicht gesichert.
Es ist Staatsterror, daran gib es keinen Zweifel mehr.
Aber so billig wie beim Oktoberfestattentat kommen sie diesmal nicht davon, das versprech ich dir.

fatalist
12.06.2014, 17:10
....Blumen, die schnell verblühen....

http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/_die_nagelbombe_von_koeln_%E2%80%93_wo_stehen_wir_ 10_jahre_danach_/846666?datum=2014-06-10

Pinar Atalay diskutiert in der phoenix-Runde mit:
http://presse.phoenix.de/bilder/564_beitrag_gross/Runde_Pinar_Atalay_2012_564.jpg

http://www.phoenix.de/vita_pinar_atalay/344395.htm
Das ist eine richtig tolle Frau. Sahneschnitte.

fatalist
12.06.2014, 17:11
Ja, die ganze Gegend war vollständig videoüberwacht, weil die Keupstraße als Gefahrengebiet galt. Narin hat nur das Material EINER Kamera, die anderen Sachen existieren angeblich nicht mehr. LOL Verglichen mit den 4 Fotos aus 27 Pentagon-Kameras haben wir verdammt viel.

fatalist
12.06.2014, 17:15
Ist das abartig, was hier abgeht.

Also muß man davon ausgehen, daß es sogar weitaus bessere Aufnahmen der Attentäter gab. Damit die aber damals nicht identifiziert werden konnten, wurden die Aufnahmen der anderen Kameras gar nicht erst verwendet, oder nach Sichtung vernichtet.

Waren die VIVA Aufnahmen eigentlich im Original schwarz-weiß? Es gab Attentäter, es gab Observanten, es gab Ali Demirs Zivilisten mit Schulterholster und Waffe.

Ganz klar keine einsamen Uwes im Feindesland...

Dort lief eine Operation, die man wohl Staatsterror nennen MUSS.

fatalist
12.06.2014, 17:17
Richter Götzl liess explizit prüfen, ob Zschäpe auf dem Video zu sehen sei.
Über die Observanten hat man noch niemals etwas gehört.

Theater, alles nur Staatsfestspiele in München vor dem OLG-Staatsschutzsenat...

fatalist
12.06.2014, 17:20
Hat sich Narin mal zu den restlichen Aufnahmen geäußert, ob noch mehr mögliche Beteiligte zu sehen sind? Gab es noch mehr Kameras in der Gegend, auf denen die Attentäter zu sehen waren und die beschlagnahmt wurden? Ich weiss es nicht, sorry. 18 Stunden, das kann nicht nur 1 Kamera sein, so würde ich mal vermuten.

Trachydura Jüngeri
12.06.2014, 17:23
Ich weiss es nicht, sorry. 18 Stunden, das kann nicht nur 1 Kamera sein, so würde ich mal vermuten.
Naja, aber angeblich war die ganze Keupstraße überwacht. Da sind dann 18 Stunden sehr wenig. Und die VIVA-Sachen sind ja gar nicht aus der Keupstraße.

fatalist
12.06.2014, 17:29
Naja, aber angeblich war die ganze Keupstraße überwacht. Da sind dann 18 Stunden sehr wenig. Und die VIVA-Sachen sind ja gar nicht aus der Keupstraße. Schanzenstrasse, um die Ecke, aber es geht nur um 1 Stunde Fahrradschieberei und Bumms. 18 Stunden Mat sind zuviel für 2 Kameras, Ingineurslogik.

Trachydura Jüngeri
12.06.2014, 17:31
Schanzenstrasse, um die Ecke, aber es geht nur um 1 Stunde Fahrradschieberei und Bumms. 18 Stunden Mat sind zuviel für 2 Kameras, Ingineurslogik.

Wieso, VIVA hatte, soviel,ich weiß, 5 oder 6 Kameras, das müsste man nachprüfen
das ist Wikipedia

Auf 6 Videokassetten sollen nach Narin Täter-Aktivitäten am 9. Juni zu sehen sein, zusätzlich auf 7 Festplatten. Narin kritisiert, dass das Bildmaterial bis 2013 nicht vollständig ausgewertet wurde. Insgesamt wurden Mundlos-Böhnhardt an

killerbee
12.06.2014, 17:35
Einen Haken hat die Sache: Bei echtem Staatsterror (als Paradebeispiel 9/11) geht es darum, das Volk in Angst zu versetzen und dann Sachen durchzuwinken, die normalerweise einen Aufschrei der Empörung hervorrufen würden. Und die ganze Zeit läuft in den Nachrichten: Terror, Terror, Terror

Doch genau das passierte eben nicht nach dem Nagelbombenanschlag. Das könnte dafür sprechen, daß er von ausländischen Diensten verübt wurde, um die BRD unter Druck zu setzen. Um dem auszuweichen, hat der Staat von Anfang an tiefgestapelt und gesagt: "Nö, war kein Terroranschlag. War irgendwas anderes"

Das genau umgekehrte finden wir ja beim NSU: Die ganze Zeit wird in den Nachrichten gehyped, Merkel macht ihre okkulten Trauerfeiern, Schweigeminuten, etc.

Daraus ist für mich klar: Der NSU ist geplant und wird vom Regime gepusht, um eine bestimmte Agenda durchzudrücken

Der Nagelbombenanschlag war nicht vom Regime geplant, weil er nicht von ihm instrumentalisiert wurde.

Allerdings sind die Drahtzieher des Nagelbombenanschlags so mächtig, daß die BRD ihnen nicht auf die Füsse steigen kann/will/darf.
Da fällt einem spontan Mossad/CIA ein. Türkischer Geheimdienst? Hmm, dann hätte die Türkei im Anschluss irgendwas gefordert.

Gab es irgendwelche Forderungen/Bekennerschreiben, die an die Öffentlichkeit gekommen sind?
.
.
.
Die größte Arroganz/Stümperei beim NSU besteht eigentlich darin, so viel auf einmal entsorgen zu wollen.
Ginge es nur um die 9 toten Türken, wäre alles noch relativ übersichtlich geblieben.

Aber da hat wohl jemand in seinem Eifer übertrieben und gesagt: "Ne, dann noch Heilbronn. Und den einen Bombenanschlag. Und den anderen."

Man hat fast das Gefühl, daß es so eine Art zentrale Asservatenkammer für ungeklärte Morde gibt und deren Chef dachte am 4.11.2011: "Alles muss raus!"

Man erkennt, daß beim NSU völlig eigenständige Verbrechensstränge zusammengerührt wurden, so daß einfach nichts mehr zueinander passt.

Eine Müllkippe für ungelöste Morde und Geheimdienstoperationen in der BRD, die man alle mit zwei Leichen und einem "Die Nazis warens, denen ist alles zuzutrauen" loswerden wollte.

So eine arrogante Stümperei traue ich nur Merkel zu.

Trachydura Jüngeri
12.06.2014, 17:37
Einen Haken hat die Sache: Bei echtem Staatsterror (als Paradebeispiel 9/11) geht es darum, das Volk in Angst zu versetzen und dann Sachen durchzuwinken, die normalerweise einen Aufschrei der Empörung hervorrufen würden. Und die ganze Zeit läuft in den Nachrichten: Terror, Terror, Terror

Doch genau das passierte eben nicht nach dem Nagelbombenanschlag. Das könnte dafür sprechen, daß er von ausländischen Diensten verübt wurde, um die BRD unter Druck zu setzen. Um dem auszuweichen, hat der Staat von Anfang an tiefgestapelt und gesagt: "Nö, war kein Terroranschlag. War irgendwas anderes"

Das genau umgekehrte finden wir ja beim NSU: Die ganze Zeit wird in den Nachrichten gehyped, Merkel macht ihre okkulten Trauerfeiern, Schweigeminuten, etc.

Daraus ist für mich klar: Der NSU ist geplant und wird vom Regime gepusht, um eine bestimmte Agenda durchzudrücken

Der Nagelbombenanschlag war nicht vom Regime geplant, weil er nicht von ihm instrumentalisiert wurde.

Allerdings sind die Drahtzieher des Nagelbombenanschlags so mächtig, daß die BRD ihnen nicht auf die Füsse steigen kann/will/darf.
Da fällt einem spontan Mossad/CIA ein. Türkischer Geheimdienst? Hmm, dann hätte die Türkei im Anschluss irgendwas gefordert.

Gab es irgendwelche Forderungen/Bekennerschreiben, die an die Öffentlichkeit gekommen sind?
.
.
.
Die größte Arroganz/Stümperei beim NSU besteht eigentlich darin, so viel auf einmal entsorgen zu wollen.
Ginge es nur um die 9 toten Türken, wäre alles noch relativ übersichtlich geblieben.

Aber da hat wohl jemand in seinem Eifer übertrieben und gesagt: "Ne, dann noch Heilbronn. Und den einen Bombenanschlag. Und den anderen."

Man erkennt also, daß beim NSU völlig eigenständige Verbrechensstränge zusammengerührt wurden, so daß einfach nichts mehr zueinander passt.

Eine Müllkippe für ungelöste Morde und Geheimdienstoperationen in der BRD, die man alle mit zwei Leichen und einem "Die Nazis warens, denen ist alles zuzutrauen" loswerden wollte.

So eine arrogante Stümperei traue ich nur Merkel zu.

ja, Staatsterror muss nicht heißen BRD-Terror. In der Keupstraße war das eine Aktion der ausländischen Freunde, vielleicht unter Mithilfe von Deutschen

killerbee
12.06.2014, 17:44
@Trachy

Warum sollten die Deutschen mithelfen, wenn für sie nichts dabei herausspringt?

Ich deute es anders: Deutschland ist durch die Siedlungspolitik der BRD zu einem Pulverfass geworden, mit ethnischen Sollbruchstellen, die es beispielsweise im Jahr 1970 noch nicht gab.

Der Anschlag in der Keupstrasse sollte eine Art Warnung an die BRD sein, nach dem Motto:

"Wenn ihr nicht nach unseren Regeln spielt, hetzen wir die türkische Bevölkerung der BRD gegen euch auf, geht ganz einfach. Und das nächste Mal machen wir nicht nur Bumms, sondern leaken noch ein Bekennerschreiben, auf das wir diesmal verzichtet haben!"

War zu der Zeit nicht Schröder in der Regierung, der eher pro-Putin war?

Mit dem Anschlag hätten die Amis ihm signalisieren können: "Wenn du dich weiter an Putin annäherst, könnte es Probleme mit den Türken in Deutschland geben..."

fatalist
12.06.2014, 17:56
Wieso, VIVA hatte, soviel,ich weiß, 5 oder 6 Kameras, das müsste man nachprüfen
das ist Wikipedia

Auf 6 Videokassetten sollen nach Narin Täter-Aktivitäten am 9. Juni zu sehen sein, zusätzlich auf 7 Festplatten. Narin kritisiert, dass das Bildmaterial bis 2013 nicht vollständig ausgewertet wurde. Insgesamt wurden Mundlos-Böhnhardt an Die wurden nicht ausgewertet, weil man doch wusste wer da bombte.

Ist wie bei den Kennzeichen aus der Heilbronner Ringfahndung, die waren jahrelang "im Pappkarton begraben" laut FOCUS.

Das gilt auch für die Heilbronner Phantome, die nie veröffentlicht wurden.

Die Logik dahinter ist recht simpel...

und das BFV sagte dem Einsatzzentrum Bescheid: Nicht Terrorismus, sondern OK-Bombe.
Passt.

Karl_Murx
12.06.2014, 18:10
Ja, ich auch. Bis der Abschlussbericht kam mit dem mediterranen Schönling und seinem dicken Helfer. Ende August 2013.

Damit wird eigentlich immer deutlicher, daß BMZ keine Killer sind, sollten sie nicht noch in irgendwelchen anderen false-flag-Operationen mitgewirkt haben, von denen wir nichts wissen. Die Gedönerten sind von der Handschrift und allen sonstigen Tatumständen her eindeutig Mafia/Tiefer-Staat-Morde. Bei den Bombenanschlägen kann ihnen die Anwesenheit vor Ort nicht nachgewiesen werden, geschweige denn die Taten. Beim Heilbronner Anschlag auf die Polizeistreife sind hier und anderswo mindestens brauchbare Indizien, wenn nicht Beweise geliefert worden, daß ganz andere Hintermänner am Werke waren. Welche (Un)taten will man ihnen dann anlasten außer dem Umstand, für staatliche Dienste als V-Leute unterwegs gewesen zu sein?

fatalist
12.06.2014, 18:18
Damit wird eigentlich immer deutlicher, daß BMZ keine Killer sind, sollten sie nicht noch in irgendwelchen anderen false-flag-Operationen mitgewirkt haben, von denen wir nichts wissen. Die Gedönerten sind von der Handschrift und allen sonstigen Tatumständen her eindeutig Mafia/Tiefer-Staat-Morde. Bei den Bombenanschlägen kann ihnen die Anwesenheit vor Ort nicht nachgewiesen werden, geschweige denn die Taten. Beim Heilbronner Anschlag auf die Polizeistreife sind hier und anderswo mindestens brauchbare Indizien, wenn nicht Beweise geliefert worden, daß ganz andere Hintermänner am Werke waren. Welche (Un)taten will man ihnen dann anlasten außer dem Umstand, für staatliche Dienste als V-Leute unterwegs gewesen zu sein? Es werden gerade neue Killer gesucht, davon kannste ausgehen. NSU 2.0

Rhino
12.06.2014, 18:28
Es werden gerade neue Killer gesucht, davon kannste ausgehen. NSU 2.0
Auch hier im Forum?

fatalist
12.06.2014, 18:54
Auch hier im Forum? In Transvaal ;)

KW Rabe
12.06.2014, 19:01
Wieso, VIVA hatte, soviel,ich weiß, 5 oder 6 Kameras, das müsste man nachprüfen
das ist Wikipedia

Auf 6 Videokassetten sollen nach Narin Täter-Aktivitäten am 9. Juni zu sehen sein, zusätzlich auf 7 Festplatten. Narin kritisiert, dass das Bildmaterial bis 2013 nicht vollständig ausgewertet wurde. Insgesamt wurden Mundlos-Böhnhardt an


Die wurden nicht ausgewertet, weil man doch wusste wer da bombte.

Ist wie bei den Kennzeichen aus der Heilbronner Ringfahndung, die waren jahrelang "im Pappkarton begraben" laut FOCUS.

Das gilt auch für die Heilbronner Phantome, die nie veröffentlicht wurden.

Die Logik dahinter ist recht simpel...

und das BFV sagte dem Einsatzzentrum Bescheid: Nicht Terrorismus, sondern OK-Bombe.
Passt.

Wenn es wirklich mehrere Kameras gab, mit denen die Attentäter gefilmt wurden, ist das der Oberhammer. Aber selbst wenn sie nur auf den VIVA Aufnahmen zu sehen waren, mussten die sich sicher sein, daß ihnen keine Strafverfolgung droht. Und das ist eine wirkliche Bombe.

Und das funktioniert nur unter der Regie von einem Geheimdienst (Oder auch mehreren). Was wäre hier los wenn herauskäme, daß beispielsweise der türkische Geheimdienst hinter der Bombe steckt, gedeckt durch BRD Dienste und die Politik?

KW Rabe
12.06.2014, 19:07
Es werden gerade neue Killer gesucht, davon kannste ausgehen. NSU 2.0

Die Toten sind natürlich die Besten.

fatalist
12.06.2014, 19:10
Wenn es wirklich mehrere Kameras gab, mit denen die Attentäter gefilmt wurden, ist das der Oberhammer. Aber selbst wenn sie nur auf den VIVA Aufnahmen zu sehen waren, mussten die sich sicher sein, daß ihnen keine Strafverfolgung droht. Und das ist eine wirkliche Bombe.

Und das funktioniert nur unter der Regie von einem Geheimdienst (Oder auch mehreren). Was wäre hier los wenn herauskäme, daß beispielsweise der türkische Geheimdienst hinter der Bombe steckt, gedeckt durch BRD Dienste und die Politik? Die Leute in der Schanzenstrasse waren sicher, unerkannt an den Kameras vorbei laufen zu können. Weil sie nicht aus Deutschland waren. Die kamen her, machten ihr "Ding" und verschwanden wieder.

Man muss da wirklich ganz nüchtern rangehen.

Darum warte ich immer noch, welchen Dialekt Ali Demirs Bewaffnete sprachen.
Nicht dass die Türkisch redeten, aber Thomas Moser nie fragte...

fatalist
12.06.2014, 19:11
Die Toten sind natürlich die Besten. Es muss sehr sehr lange her sein, dass ich auf Piatto und Corelli tippte, aber Corelli traue ich es irgendwie nicht zu. Ein Homo macht sowas nicht ;)

KW Rabe
12.06.2014, 19:13
Knochig

Fleischlose Kost bietet das NSU-Untersuchungsausschußboard PPQ (http://www.politplatschquatsch.com/2014/06/nsu-klein-schmal-und-knochig.html): schmal und knochig, schmächtig und klein, mit längeren lockigen oder welligen Haaren bis auf Kinnhöhe, so wird jener Mann von beiden Zeugen einhellig beschrieben, der im Dezember 2000 einen Sprengsatz im Geschäft einer iranischen Familie in der Probsteigasse in Köln versteckte. Dennoch wurde von der Bundesanwaltschaft festgelegt, daß die kurzgeschorenen, muskulösen Uwes (Körpergrößen: 1,83 m und 1,86 Meter) aus V-Mann Corellis Nationalsozialistischem Underground die Täter gewesen seien.

Vom History-Sender n-tv wird als Täter hingegen der Mitangeklagte Holger G. favorisiert. Bei der Bildprojektion möglicher Verdächtiger im Gerichtssaal sei dieser „jedesmal auf seinem Stuhl“ erstarrt, „reckt seinen Oberkörper nach vorn und starrt auf die Projektionsleinwand im Gerichtssaal. Dabei bekommt er rote Flecken im Gesicht.“ Erst, als Uwe Böhnhardt mit Perücke ins Visier gerät, „lehnt sich Holger G. wieder entspannt zurück“.

Dem Sender n-tv sollte für diese auf kriminalistischer Beobachtungsgabe fußenden Täterüberführung ein Medienpreis verliehen werden. Auf einem Foto von Holger G. (https://www.antifainfoblatt.de/sites/default/files/public/styles/bilderstrecke_full/public/HolgerGerlach.jpg) ist offensichtlich, daß die Täterbeschreibung „schmal und knochig, schmächtig und klein, mit längeren lockigen oder welligen Haaren bis auf Kinnhöhe“ auf diesen voll zutrifft.

Mehr zum Possenspiel bieten auch Georg Lehle auf seinem „Friedensblick (http://friedensblick.de/)“ und der Ermittler fatalist auf seinem neuen Blog (http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/).

http://eulenfurz.wordpress.com/2014/06/12/knochig/

fatalist
12.06.2014, 19:19
“ und der Ermittler fatalist auf seinem neuen Blog (http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/). Ermittler, das gefällt mir. Privatschnüffler, eigentlich ;)

KW Rabe
12.06.2014, 19:20
Die Leute in der Schanzenstrasse waren sicher, unerkannt an den Kameras vorbei laufen zu können. Weil sie nicht aus Deutschland waren. Die kamen her, machten ihr "Ding" und verschwanden wieder.

Man muss da wirklich ganz nüchtern rangehen.

Genau das.


Darum warte ich immer noch, welchen Dialekt Ali Demirs Bewaffnete sprachen.
Nicht dass die Türkisch redeten, aber Thomas Moser nie fragte...

Dieser Ali Demir müsste doch zu erreichen sein, für einen Wahrheitssuchenden. Bio hat doch Kontakt zu Moser. Da ließe sich diese Frage sicher klären.

fatalist
12.06.2014, 19:23
Dieser Ali Demir müsste doch zu erreichen sein, für einen Wahrheitssuchenden. Bio hat doch Kontakt zu Moser. Da ließe sich diese Frage sicher klären. Genau, bio vor, noch ein Tor :)

Frage er ihn nach "Schwob´. Aus Sturgard. BFE 523.

KW Rabe
12.06.2014, 19:30
Ermittler, das gefällt mir. Privatschnüffler, eigentlich ;)

So 'ne Art Georg Dengler. :happy:

fatalist
12.06.2014, 19:38
Ich liebe Stephan Steins.


NSU: NATO-DESINFORMATION MITTEN IN KREUZBERG

Propaganda für die bildungsferne Basis im öffentlichen Raum
http://rotefahne.eu/2014/03/nsu-nato-desinformation-mitten-in-kreuzberg/


Nachdem was die Öffentlichkeit bis heute erfahren musste und dem Verlauf des Gerichtsprozesses gegen Beate Zschäpe vor dem Oberlandesgericht (OLG) München, stimmt die offizielle Darstellung seitens staatlicher Organe in Bezug auf die angebliche Existenz des NSU (Nationalsozialistischer Untergrund) und der sog. Döner-Mordserie nicht.
Nur wer sich hartnäckig den bereits bekannten Fakten verweigert, ist weiterhin für die imperiale Desinformation zugänglich.


http://media.rotefahne.eu/2014/03/presspict20140325213622-640x360.jpg (http://media.rotefahne.eu/2014/03/presspict20140325213622.jpg)
NSU: NATO-Desinformation mitten in Kreuzberg, Berlin 25.03.2014


Mehmet Kubaşık und Halit Yozgat wurden vor 8 Jahren von der rechten Terrorzelle “Nationalsozialistischer Untergrund” am 04. bzw. am 06. April 2006 ermordet.“

Fakt ist: Bis heute ist weder gerichtlich ermittelt worden;

1. dass es überhaupt den NSU gegeben hat, und
2. dass Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe die ihnen zur Last gelegten Taten begangen haben.

Das ist der objektive juristische Sachstand, ganz unabhängig davon, wie man die Ereignisse politisch bewerten möchte.Wie kommt es also zu dieser Desinformation in luftiger Höhe über Berlin-Kreuzberg? Warum wird nicht der Opfer gedacht, ohne dabei die staatliche NSU-Version zu popularisieren?

Warum wird mit dem “Wandbild” das Augenmerk von NATO und Geheimdiensten weggelenkt? :hi:

Es wird noch besser:


Unter den dort Verantwortlichen finden sich auch Anetta Kahane, Mitgründerin und Vorsitzende der rechtsextremen, zionistischen Amadeu Antonio Stiftung (AAS), sowie Politiker der Kriegs- und Hartz IV-Parteien SPD und Grüne.

Die Amadeu Antonio Stiftung finanziert auch den nationalzionistischen Desinformaten Patrick Gensing, der im Internet Falschmeldungen gegen die antifaschistische und sozialistische Presse verbreitet. :beten::bäh::appl::haha:

fatalist
12.06.2014, 19:39
So 'ne Art Georg Dengler. :happy: Der ist zu ordentlich :) Eher dieser Kaputte aus Münster, Wilsberg. Den find ich gut.

Trachydura Jüngeri
12.06.2014, 20:59
Ich liebe Stephan Steins.
:haha:

Nationalzionistischer Desinformant
eine saucoole Formulierung

brain freeze
12.06.2014, 21:57
Waren BMZ V-Leute?

Der damalige zuständige Staatsanwalt in Gera ging davon aus.
(Ich hatte das schon einmal gepostet, aber es ist im "Strangnebel" untergegangen.)

Thomas Villwock, 54. Diplomjurist, leitende Funktion bei der Staatsanwaltschaft Gera ab 2000; zitiert aus dem Haskala-Protokoll der NSU-Ausschusssitzung vom 13. Januar 2014:


Der Abg. Kellner kommt auf seine Äußerungen zurück, wonach dem Zeugen mitgeteilt wurde, dass andere Dienste wie der Verfassungsschutz wohl parallel mit drin stecken bei der Fahndung.

Er [Villwock - bf] bestätigt das, er hab es heute noch bildlich vor sich.

Kellner fragt: Was haben sie denn da gemacht?

“Ich habe im Zweifel den Behördenleiter informiert, selber unternommen habe ich da nichts”.

Kellner meint, dass das doch frustrierend sei, dass dann nichts weiter passiert.

Der Zeuge gibt an, dass das die große Frage sei, die sich heute stellt und dass er nicht sehr glücklich sei, wie das gelaufen ist.

Ob es solche Situationen nochmal gab?

Er erinnert sich an das Kofferbombenverfahren gegen das Trio, wo ihm Staatsanwalt Schulz einen Bericht vorlag, in dem man davon ausging, dass die drei flüchtigen Neonazis Mitarbeiter vom Landesamt für Verfassungsschutz seien. “Das hatte sich so verfestigt, diese These, dass da eine Verbindung zwischen den drei Gesuchten und dem Verfassungsschutz besteht” berichtet der Zeuge. Der Gedanke, dass hier eine „höheres Interesse“ im sinne von einem Geheimdienst eine Rolle spielt, habe dann dazu geführt, „dass wir da ein Stück weit zurückgetreten sind“ räumt Staatsanwalt Villwock ein.

https://haskala.de/2014/01/13/ticker-zur-untersuchungsausschuss-sitzung-am-13-1-2013/#dritter

Auch gegenüber dem GBA war man "ein Stück weit zurückgetreten". Im GBA-Bericht der Evaluierungsgruppe ARP vom 20. Dezember 2011 wird ein Vermerk des BKA vom 4. März 1999 zitiert, der sich auf den Ermittlungsstand des TLKA bezieht:


„Nach Auffassung der zuständigen Staatsinwaltschaft handelt es sich bei den Hauptverdächtigen Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe um Einzeltäter, die die Straftaten weder für, noch im Namen der beiden Gruppierungen (Anm.: „Thüringer Heimatschutz" und „Antifa-Antifa-Ostthüringen") oder einer eigens gegründeten Gruppierung begangen haben."

http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/17/CD14600/Dokumente/Dokument%2009.pdf
(S.4)

Eine Erklärung für diese Zurückhaltung ergibt sich aus der Erläuterung im Schäferbericht:


Hinzuweisen ist im Übrigen darauf, dass auch bei der Annahme einer kriminellen Vereinigung (§129 StGB) – sofern den Strafverfolgungsbehörden dazu tatsächliche Anhaltspunkte bekannt gewesen wären - am 22. 6. 2003 Verfolgungsverjährung eingetreten wäre. Denn § 129 StGB enthält keine höhere Strafandrohung als die in den neu gefassten Haftbefehlen benannten Straftatbestände.

Anders wäre es dann gewesen, wenn die Strafverfolgungsbehörden vom TLfV umfassend unterrichtet worden wären. Dann hätte möglicherweise der Anfangsverdacht eines Verbrechens des § 129 a StGB angenommen werden können. Das Verfahren hätte an den GBA abgegeben werden müssen. Damit hätte eine Verjährungsfrist von zehn Jahren begonnen (§ 78 Abs. 3 Nr. 3 StGB).
Schäferbericht, S. 235

Trachydura Jüngeri
12.06.2014, 22:40
Waren BMZ V-Leute?

Der damalige zuständige Staatsanwalt in Gera ging davon aus.



ich auch. Auch KDF wird ein Stück weit zurücktreten müssen

Nereus
12.06.2014, 22:42
Ist das abartig, was hier abgeht.

Also muß man davon ausgehen, daß es sogar weitaus bessere Aufnahmen der Attentäter gab. Damit die aber damals nicht identifiziert werden konnten, wurden die Aufnahmen der anderen Kameras gar nicht erst verwendet, oder nach Sichtung vernichtet.

Waren die VIVA Aufnahmen eigentlich im Original schwarz-weiß?

Ja, schwarz-weiß.

Auch die Geschichte, daß der Flüchtende sein Rad von der Ecke Keupstraße bis zur Toreinfahrt Schanzenstraße 6-20 auf dem Gehweg geschoben habe, um dann plötzlich auf die Fahrbahn zu wechseln und loszurasen, ist eine unbewiesene Legende. Das hat kein Zeuge beobachtet und keine Kamera aufgezeichnet! Ermittlerphantsien nach BILD-Art.

Die beiden Überwachungskameras, 3,50 Meter hoch, an den Außenpfeilern des Gebäudes angebracht, beobachteten unauffällig von beiden Seiten die Eingangstreppe zum Gebäude Nr. 22. Bei lästigen Fan-Ansammlungen oder Protestdemos am Portal, konnten so die prominenten Akteure noch rechtzeitig gewarnt werden und über den Hof mit ihren Karossen entweichen. Nachts schwenkten die Kameras vermutlich auch an der beleuchteten Außenfront umher, um einen Einstiegsversuch durch die tiefliegenden, unvergitterten Fenster zu melden. Die Kamerabilder wurden also von der Hausmeisterei oder dem Wachschutz ständig gesichtet.
Die Kameras konnten nicht den fließenden Verkehr auf dem Fahrdamm beobachten. Dazu waren sie nicht eingestellt. Daher das Märchen von dem flüchtenden Radraser, der nätürlich auf keinem Foto drauf sein kann. Vielleicht haben die auf der Treppe Rumlungernden mal irgend einen sprintenden Radfahrer gesehen?

Alles bloße Vermutungen, die auf den VIVA-Fotos der Überwachungskameras mit den gesichteten Boten, Fahrradschiebern, den kommenden und gehenden Tüten-Trägern in der Schanzenstraße vor dem TV-Studio, in Kombination mit den am Tatort gefundenen Fahrradresten in der Keupstraße, aufbauen.


http://www.youtube.com/watch?v=QZX9oMCPSag&feature=player_embedded

Der VIVA-Sender in der Kölner Schanzenstraße war ein TV-Studio mit Videotechnikern, Regisseuren, Filmemachern usw. Die konnten aus ihrem multikulturellen amerikanischen Selbstinteresse heraus alles produzieren und manipulieren.....

Schacht http://blog.hiphop.de/kopfmusik/wp-content/uploads/sites/24164/2013/06/Falk.jpg

Die nachfolgenden Bildssequenzen aus dem sogenannten „NSU-Video”, wurden aus einem Filmdreh vor dem VIVA-Studio (2004) über den „Fahrradbomber von Köln” von zwei Überwachungskameras am Gebäude geliefert. Der VIVA-Boteneingang für Materiallieferungen aus den umliegenden Produktionfirmen, befindet sich in Laufrichtung der „Fahrradschieber” links hinter der Position der Überwachungskamera.

Der VIVA-Mitarbeiter „Hawkeye” (Falk Schacht) kommt mit TV-Produktionsmaterial als Fahrrad-Bote zum Sender?

39644

14.11.2011 - SPIEGEL TV - ab 3:38 min.
Die Braune Armee Fraktion (2): Das Bekennervideo
http://www.spiegel.de/video/die-braune-armee-fraktion-2-das-bekennervideo-video-1161211.html

Der VIVA-Mitarbeiter „Hawkeye” hat abgeliefert und geht mit erhaltenem Versandmaterial als Fahrrad-Bote vom TV-Sender wieder weg?

39645

Die hier angegebene Video-Sequenz, mit deutschem Erzählerton des „NSU-Videos”, stammt mit den Anmerkungen aus dem Transkript des „antifaschistischen Pressearchivs...”, Kreuzberg
http://www.apabiz.de/publikation/NSU-Transkript.pdf

Der Film im Rahmen stammt aus Video-Außenaufnamen vor dem VIVA-TV-Studio in Köln.

Ein markantes Foto, welches den VIVA-Mitarbeiter Falk Schacht zeigt, der dem Materialboten vor dem VIVA-Eingang stark ähnelt, wurde aus dem Netzt gelöscht.
Weitere multikulturelle VIVA-Mitarbeiter:

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6602136&viewfull=1#post6602136

Herr Vernünftig
12.06.2014, 22:51
Beim BMI ist nicht der 19. Dezember 2000 der Beginn.

Abschlussbericht der Bund Länder Kommission des Bundesminsterium des Inneren S. 146 http://www.mi.niedersachsen.de/download/78110

Das nachfolgende ist jetzt ganz ganz weit her geholt und schätze mehr Zufall. Nur falls jemand da was auffallen sollte. T. R. könnte Thomas Richter sein.

PUA-Bericht S. 251 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

Das war Tibor Retz, VP/GP Tristan.

brain freeze
12.06.2014, 23:01
ich auch. Auch KDF wird ein Stück weit zurücktreten müssen

Vielleicht iss er ein passabler Mittelfeldspieler. Dann kann er in Landsberg bei Ullis Zebras einen Neuanfang starten.

44400

Trachydura Jüngeri
12.06.2014, 23:13
Vielleicht iss er ein passabler Mittelfeldspieler. Dann kann er in Landsberg bei Ullis Zebras einen Neuanfang starten.


Und vor dem BfV sieht das dann so aus, statt Russen dann halt Türken vor dem Winterpalast

44401

brain freeze
12.06.2014, 23:23
Und vor dem BfV sieht das dann so aus, statt Russen dann halt Türken vor dem Winterpalast

44401

¡Viva la Revolución! Armin Laschet for President und ich weiß schon, wer das ultimative Revolutionstagebuch herausgeben wird. Gut' Nacht.

Trachydura Jüngeri
12.06.2014, 23:59
Die Wangerin greift mit voller Wucht ins Klo:

"Nicht an allen Tatorten der Mord- und Anschlagsserie des »Nationalsozialistischen Untergrunds« (NSU) sind die ausführenden Haupttäter so sicher identifiziert wie im Fall des Nagelbombenanschlags mit 22 Verletzten in der Kölner Keupstraße 2004. Dort hatten Überwachungskameras festgehalten, wie zwei Männer mit dem Aussehen der Neonazis Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt das Fahrrad mit dem Sprengsatz plazierten. Eine Zeugin aus Nürnberg erkannte später auf diesem Videomaterial die Personen, die sie am 9. Juni 2005 in der Nähe des Tatortes gesehen hatte, an dem der Imbißbetreiber Ismail Yasar erschossen wurde."

http://www.jungewelt.de/2014/06-13/045.php

Mein lieber Scholli, sie muss es jetzt endlich auch begreifen, das kann so nicht weitergehen

killerbee
13.06.2014, 00:30
@Trachy

Nur mal eine ganz blöde Frage: Gibt es eigentlich irgendeinen Beweis dafür, daß BMZ tatsächlich rassistisch waren?

nachdenkerin
13.06.2014, 02:23
Das war Tibor Retz, VP/GP Tristan.

Danke


So habe die "Gewährsperson 'Tristan'" dem LfV bei einem konspirativen Treffen am 25. März 2001 den Hinweis gegeben, dass die Gesuchten in Chemnitz untergetaucht seien…..

Die Spur hätte womöglich zum Erfolg führen können: Tatsächlich waren B., M. und Z. zunächst nach Chemnitz geflohen, wo ihnen B&H-Kameraden konspirative Wohnungen vermittelten.

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2012-08/24411280-spiegel-thueringer-verfassungsschutz-hatte-weitere-nsu-quelle-003.htm

Sie sollen doch aber angeblich seit 1. Juli 2000 in Zwickau gelebt haben, damit sie dann angeblich am 30. November 2000 in Chemnitz einen Banküberfall verüben können, der nicht an ihrem Wohnort ist, wobei Eminger dann nach Chemnitz kommt und dort in Chemnitz ein Wohnmobil ausleiht.

nachdenkerin
13.06.2014, 05:33
KÖLN 2001 Probsteigasse


Zu einem nicht mehr näher bestimmbaren Zeitpunkt zwischen dem 19. und dem 21. Dezember 2000 wurde ein in einer Christstollendose eingebauter Sprengsatz bestehend aus einer mit etwa einem Kilogramm Schwarzpulver befüllten Gasdruckflasche in dem iranischen Lebensmittelgeschäft des iranischen Staatsangehörigen D. M. in der Probsteigasse 44-46 im Kölner Stadtteil Altstadt-Nord hinterlegt.

PUA PDF-Seite 119

http://s7.directupload.net/images/140613/wwupef4r.jpg

Der Zeittraum ist zwar vom 30.11.2000 bis 1.12.2000, aber nun könnte man ihm ja unterstellen, dass er das gleiche Wohnmobil noch mal anmietete. Fraglich ist nur, warum dieser Mietvertrag nicht im Fernsehen gezeigt wird.

Lars Reger ist Eminger, die Namen wurden im Buch geändert.

Den Fiat Ducato H590 Cristall hatte Lars Reger am 19.12.2000 in Chemnitz gemietet, zwei Tage später zurückgegeben. In diesen 48 Stunden hat einer der beiden Uwes die Bombe im Geschäft abgelegt. Neue Erkenntnisse über den Anschlag können heute nicht mehr ermittelt werden. Ende Januar 2006, fünf Jahre nach der Tat, beantragt die Staatsanwaltschaft Köln die Vernichtung aller Asservate und TatortspurenBuch „das Zwickauer Terror Trio“ S. 111


Drei Wochen später, kurz vor Weihnachten, mietet Andre E. ein weißes Fiat-Wohnmobil für das Trio. Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt fahren damit von Zwickau nach Köln. Am 21. Dezember läuft einer der beiden durch das Viertel zwischen Kölner Hauptbahnhof und dem Mediapark, in dem Radiosender, Plattenlabels und der Musikkanal Viva ihren Sitz haben. In einer kleinen Seitengasse befindet sich das Lebensmittelgeschäft einer deutsch-iranischen Familie.
Kurz nach 17:30 Uhr kommt ein Mitte 20-jähriger, junger schlanker Mann mit kurzen, aber lockigen blonden Haaren in das Geschäft. Buch „die Zelle“ S. 145

Wie soll sie dass denn alles schaffen. Am 21. Dezember 2001 muss Eminger das Wohnmobil in Chemnitz bei der Autovermietung Horn bereits wieder abgeben. An dem Tag sind sie doch aber noch in Köln, so wie man das verstehen könnte, sogar noch um 17:30 Uhr

Nun kommt das BMI mit einem anderen Datum, was dann viel besser paßt.


Im Zeittraum vom 20. bis 23. Dezember 2000 betritt ein junger Mann das Lebensmittelgeschäft des Djavad Malayeri Abschlussbericht der Bund Länder Kommission des Bundesminsterium des Inneren S. 146 http://www.mi.niedersachsen.de/download/78110

Außerdem könnte man vielleicht noch sagen, am 19. Dezember gab der V-Mann Tristan einen Hinweis auf das bevorstehende Attentat und die Behörde wurde nicht aktiv.


Am 19. Dezember 2000 gab es ein Treffen mit R., Vertretern des MAD und Vertretern des LfV Thüringen. 2112
Beim LfV Thüringen betätigte sich R. in den Jahren von Ende 2000 bis Mai 2001 im Anschluss tatsächlich mehr fach als Hinweisgeber.

2112) Erkenntnisse zu T. R. , MAT B BMVg-1, Bl. 1. PUA-Bericht S. 251 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

Nein, passt aber auch wieder nicht. Das Trio soll ab 1. Juli 2000 in Zwickau gewohnt haben.


So habe die "Gewährsperson 'Tristan'" dem LfV bei einem konspirativen Treffen am 25. März 2001 den Hinweis gegeben, dass die Gesuchten in Chemnitz untergetaucht seien……..http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2012-08/24411280-spiegel-thueringer-verfassungsschutz-hatte-weitere-nsu-quelle-003.htm

Ein dreiviertel Jahr später wusste aber Tristan noch nicht einmal, dass die inzwischen in Zwickau leben.

Also es kommt hinten und vorne nicht hin.

nachdenkerin
13.06.2014, 05:51
Fußballweltmeisterschaft


Aber Zollinger hat die Nase voll von Brasilien. Er will mit seiner Familie wegziehen. Nach Deutschland, von wo seine Urgroßmutter nach dem ersten Weltkrieg von Berlin nach Brasilien ausgewandert ist. Die Idee wird konkreter, je älter die beiden Söhne werden. „Wir wollen ihnen zeigen, dass es auch ein anderes Gesellschaftsmodell gibt“, sagt Zollinger, der kein Deutsch spricht, aber Deutschland von Besuchen kennt http://www.handelsblatt.com/sport/wm2014/wm-auftakt-brasilien-zerrissen-statt-selbstbewusst/10033742.html

Was für ein Gesellschaftsmodell meint er denn? Sollte mal die Homepage über NSU von Fatalist lesen. Und außerdem gibt es ja noch die vielen anderen Sachen.

fatalist
13.06.2014, 06:18
Waren BMZ V-Leute?

Der damalige zuständige Staatsanwalt in Gera ging davon aus.
(Ich hatte das schon einmal gepostet, aber es ist im "Strangnebel" untergegangen.)

Thomas Villwock, 54. Diplomjurist, leitende Funktion bei der Staatsanwaltschaft Gera ab 2000; zitiert aus dem Haskala-Protokoll der NSU-Ausschusssitzung vom 13. Januar 2014:
Das bezieht sich auf den Aktenvermerk von Zielfahnder Sven Wunderlich aus Feb 2001. LfV deckt das Trio.

Zitiere mal fatalist, 24.1.2014, er antwortet auf brain freeze:


Haskala wurde hier seitenweise zitiert, auch dieses Ding. Kofferbombenverfahren, das ging gegen 6 Leute und wurde gegen das Trio später eingestellt als das Bombengaragen-Verfahren. Zwar auch 2003, aber nicht im Juni, sondern im September/Oktober erst...

Die anderen 3 Verdächtigen waren Kapke, Wohlleben, Henning Haydt.

Villwock bezieht sich da übrigens auf Wunderlich Zielfahnder und dessen Vermerk vom Feb 2001, der riesige Wellen schlug bis in die Ministerien. Daraufhin flog Wunderlich raus, keine Zielfahndung mehr nach dem Trio, im August übergab Wunderlich die Akten in die Ablage...

Und Prof Mundlos hat ein Schreiben der Staatsanwaltschaft Gera bekommen, 2001, dass das Ermittlungsverfahren VORLÄUFIG eingestellt sei.

Welches, brain freeze? Das Kofferbombendingsbums, oder das Bombengaragendingsbums???
Hie muss ein Journalist ran, das können wir nicht rausfinden!!!
Oder hier, fatalist 17.1.2014:


Der Staatsanwalt Villwock aus Gera, Behördenleiter, hatte auch Interessantes anzumerken zum Thema "Trio war geheimdienstlich beschützt".
http://mail.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6867300&viewfull=1#post6867300


Das Kofferbombenverfahren lief länger als die Bombenwerkstatt:


18.13
Auf die Frage, ob sich Herr Kleimann mal bei ihm, z.B. telefonisch gemeldet habe gibt der Zeuge an, das nicht mehr zu wissen. Die Abg. König macht ihm einen weiteren Vorhalt, wonach er das Verfahren zwar am 15. September 2003 eingestellt habe, da aber nur gegen die Personen Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe. Gegen den Rest der Beschuldigten/Verdächtigen, die Personen Schade, Bogdanksi (phon.), Ralf Wohleben und Henning Haydt wäre das Verfahren noch bis zum 28. November 2003 weitergelaufen, ehe es dann eingestellt wurde. Auf die Frage nach dem Hintergrund mutmaßt der Zeuge, weil die drei wohl im Fokus standen. Für die Abg. König macht das als Begründung keinen Sinn, das wenn jemand im Fokus stehe, dass man dessen Verfahren dann noch eher einstelle. „Ja das ist richtig so” meint Petzel, der die Frage final nicht klären kann. Er meint aber, dass das Trio im Vordergrund der Verdächtigen stand. Ob in den zwei Monaten noch Ermittlungen liefen? Das weiß er nicht. Ob es möglich ist, dass man den Rest vergessen hat? Petzel: “Das kann so gewesen sein…“. Er habe „das Verfahren in einem Stadium übernommen, wo das Kind [schon] in den Brunnen gefallen ist“ gibt er an.


Kapke fehlt.


Ist es nicht sehr erstaunlich, dass niemand den zuständigen Staatsanwalt gefragt hat, ob die Aussage von Prof Mundlos im Dezember in München stimmt, das das verfahren bereits 2001 vorläufig eingestellt wurde, und dass er (Prof Mundlos) dieses Schreiben habe? Die blaue Frage ist immer noch nicht beantwortet.

Ebenso ist es wohl eine Lüge, dass man "die Verfahren zusammengezogen habe in einem Haftbefehl", aber ich bin kein Jurist,
Hätte man was zusammengezogen, wäre es auch gemeinsam eingestellt worden und nicht getrennt.

Prof Mundlos soll das Schreiben rausrücken aus 2001. Dann fliegt vielleicht eine der Schutzlügen für Thüringen auf, die der Herr Bundesrichter Schäfer erfunden hat...

fatalist
13.06.2014, 06:35
Die Wangerin greift mit voller Wucht ins Klo:

"Nicht an allen Tatorten der Mord- und Anschlagsserie des »Nationalsozialistischen Untergrunds« (NSU) sind die ausführenden Haupttäter so sicher identifiziert wie im Fall des Nagelbombenanschlags mit 22 Verletzten in der Kölner Keupstraße 2004. Dort hatten Überwachungskameras festgehalten, wie zwei Männer mit dem Aussehen der Neonazis Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt das Fahrrad mit dem Sprengsatz plazierten. Eine Zeugin aus Nürnberg erkannte später auf diesem Videomaterial die Personen, die sie am 9. Juni 2005 in der Nähe des Tatortes gesehen hatte, an dem der Imbißbetreiber Ismail Yasar erschossen wurde."

http://www.jungewelt.de/2014/06-13/045.php

Mein lieber Scholli, sie muss es jetzt endlich auch begreifen, das kann so nicht weitergehen Beate Keller und ihre Zwillinge ohne Segelohren, die 10-15 Minuten nach den Schüssen auf Yasar (der lag immer noch tot in seinem Imbiss, unentdeckt) dort verweilt haben, sind nicht die Mörder.

Eben WEIL sie nach 10-15 Minuten noch am Tatort waren. Von 9:54 (Schüsse) bis "gegen 10 nach 10".

Die Wangerin soll die Fahrradgeschichte dazu aufm Blog lesen, ach sie rafft es eh nicht: fesch aber verblendet...


Ein weiterer Zeuge im Mordfall Yasar identifizierte zumindest einen der beiden verdächtigen Radfahrer auf einem Lichtbild als Mundlos. Den zweiten beschrieb der Iraker im Oktober vor Gericht aber deutlich kleiner und stämmiger als Böhnhardt es war. Mütasam Z. hat gar niemanden identifiziert. Ähnlich aussehen, okay, aber der "kleine dicke" ???

Das Interesse der Linken ist jetzt das des Staates: Ganz viel NSU.
Diese Allianz ist nicht zu sprengen, sie ist zu übermächtig.

fatalist
13.06.2014, 06:40
Meltem A.: Meine Meinung zum Anschlag in der Keupstraße

Wie bereits im Abschlussbericht des Bundestags-Untersuchungsausschusses nachzulesen gab es einen hübschen mediterranen Bombenfahrradschieber, und seinen kleinen dicken Helfer mit den Fluchtfahrrädern.

Das sind die Männer, die man uns als Uwes verkauft...

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/meltem-meine-meinung-zum-anschlag-in.html


Meine Meinung zum Anschlag in der Keupstraße

von Meltem A.

Ihr habt mich gefragt, was ich von den Dingen halte, die sich im Jahr 2004 in der Keupstraße in Köln abgespielt haben. Wenn ich hier dazu etwas aufschreibe, dann müssen eure Leser wissen, dass ich keine Expertin bin. Trotzdem habe ich, wie viele andere Menschen nichtdeutscher Herkunft, die Entwicklungen in den Medien verfolgt. Mit politischen Bewegungen habe ich nichts zu tun. Den Kontakt mit diesem Blog hat jemand vermittelt, mit dem ich in den 90er- Jahren sehr gut befreundet war, den ich aber wegen seiner „nationalen“ Vorstellungen später aus den Augen verloren habe. Auf dem Blog gehts weiter...

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 06:51
@Trachy

Nur mal eine ganz blöde Frage: Gibt es eigentlich irgendeinen Beweis dafür, daß BMZ tatsächlich rassistisch waren?

Das kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht war die Rhetorik bei denen nach der Art der 90er (Kanacken usw), aber ein konsequenter Rassismus, sogar eine konsequente Eugenik oder auch nur abstammungsmäßige Ausländerfeindlichkeit sind eigentlich nur schwer vorstellbar. Zschäpe ist Halbrumänin, vielleicht sogar Zigeunerin, was man ihr deutlich ansieht, und der Mundlos hatte einen schwerbehinderten Bruder und erbkranke Eltern. Also eher Ausländerfeinde als Rassisten, aber ab 2003 glaube ich davon kein Wort mehr, und später haben sie scheinbar vollkommen unpolitisch gelebt.

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 07:00
Meltem A.: Meine Meinung zum Anschlag in der Keupstraße

Wie bereits im Abschlussbericht des Bundestags-Untersuchungsausschusses nachzulesen gab es einen hübschen mediterranen Bombenfahrradschieber, und seinen kleinen dicken Helfer mit den Fluchtfahrrädern.

Das sind die Männer, die man uns als Uwes verkauft...

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/meltem-meine-meinung-zum-anschlag-in.html

Auf dem Blog gehts weiter...


Wo hast du die aufgetrieben?!?

fatalist
13.06.2014, 07:11
Wo hast du die aufgetrieben?!? Über einen alten Kumpel, mit dem sie mal zusammen war. Toughe Frau, hat richtig Karriere gemacht. Hasst dumme Macho-Prolltürken, ist eigentlich ein "NAZI": Wer sich hier nicht assimilieren will, raus, aber fix. "Liebt" Neger und Araber ganz besonders.

fatalist
13.06.2014, 07:14
https://pbs.twimg.com/profile_images/2542669089/image_bigger.jpgKatharina König ‏@KatharinaKoenig 6 Min.
Abschlussbericht Abschlussbericht Abschlussbericht Abschlussbericht Abschlussbericht Abschlussbericht Abschlussbericht Abschlussbericht #nsu Kann sie stolz drauf sein: Gar nichts aufgeklärt. Gar nichts. Nicht mal Kindergartenfragen geklärt, wie zum Beispiel Fahrräder in Arnstadt und Eisenach ja oder nein.

nachdenkerin
13.06.2014, 07:45
.....
Das Wohnmobil muß bei der Verleihfirma am Ende der Mietzeit um 12 Uhr zurückgegeben werden, daher kann nicht am selben Tag noch um 17:30 Uhr in Köln eine Sprengfalle von Chemnitzern deponiert worden sein!



Bin jetzt zuerst hier gelandet.

Falsch, die waren schon ein halbes Jahr Zwickauer. :))

brain freeze
13.06.2014, 08:01
Das bezieht sich auf den Aktenvermerk von Zielfahnder Sven Wunderlich aus Feb 2001. LfV deckt das Trio.

Zitiere mal fatalist, 24.1.2014, er antwortet auf brain freeze:

Oder hier, fatalist 17.1.2014:

http://mail.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6867300&viewfull=1#post6867300

Die blaue Frage ist immer noch nicht beantwortet.

Ebenso ist es wohl eine Lüge, dass man "die Verfahren zusammengezogen habe in einem Haftbefehl", aber ich bin kein Jurist,
Hätte man was zusammengezogen, wäre es auch gemeinsam eingestellt worden und nicht getrennt.

Prof Mundlos soll das Schreiben rausrücken aus 2001. Dann fliegt vielleicht eine der Schutzlügen für Thüringen auf, die der Herr Bundesrichter Schäfer erfunden hat...

Die "widersprüchliche" Doppelstrategie der Behörde fällt auf:

1. Vorwürfe pushen, um Verfolgungsdruck aufbauen zu können, der aber nicht einer tatsächlichen Verfolgung diente, sondern Grundlage für Observation und Legendierung schuf. Virtueller Aufbau einer rechtsterroristischen Bedrohung durch Trio/Drillinge/Terzett. --> Kripo live, G10, Terzettschreiben Sachsen, "RAF von rechts" (Koeppen)

2. Zugleich gegen das Trio/Drillinge/Terzett als ("harmlose") Einzeltäter ermitteln, um unterschwellig einer bundesanwaltschaftlichen Ermittlung agieren zu können.

(Ich bezweifle daher eher, dass es sich nur um eine "verfestigte These" bei der Staatsanwaltschaft handelte. Siehe Angebot einer Anwalts-Vergütung für V-Leute bei der "Verhandlung" mit Böhnhardts. Mögliche Antwort des Justizstaatssekretärs: "Herr Willwock, wir bekommen keine Information über eine Geheimdienstoperation; gehen Sie bei der Bearbeitung des Vorgangs einfach mal davon aus, dass es sich um V-Personen handelt. Und stellen Sie sich nicht so an. Das Verfahren muss bei uns bleiben.")

Meine Vermutung: Die Drei gingen in ein Zeugenschutzprogramm - spät. 2003 - oder eher 2001. Mir ist nur nicht klar, wie das bei Böhnhardt war (Haftantrittsverfolgung, Verjährung 2007).

Nereus
13.06.2014, 08:09
KÖLN 2001 Probsteigasse


Zu einem nicht mehr näher bestimmbaren Zeitpunkt zwischen dem 19. und dem 21. Dezember 2000 wurde ein in einer Christstollendose eingebauter Sprengsatz bestehend aus einer mit etwa einem Kilogramm Schwarzpulver befüllten Gasdruckflasche in dem iranischen Lebensmittelgeschäft des iranischen Staatsangehörigen D. M. in der Probsteigasse 44-46 im Kölner Stadtteil Altstadt-Nord hinterlegt.

PUA PDF-Seite 119

http://s7.directupload.net/images/140613/wwupef4r.jpg

Der Zeittraum ist zwar vom 30.11.2000 bis 1.12.2000, aber nun könnte man ihm ja unterstellen, dass er das gleiche Wohnmobil noch mal anmietete. Fraglich ist nur, warum dieser Mietvertrag nicht im Fernsehen gezeigt wird. .....


Das kann man nicht nur unterstellen, sondern das ist eine Tatsache: A. Eminger hat im Jahr 2000 zweimal ein Fiat-Wohnmobil bei der Firma Horn in Chemnitz gemietet:

Wohnmobil Fiat Ducato H590 Cristall der Caravan-Verleifirma Horn, Chemnitz

http://i.reisemobil24.static24.at/images/anzeigen/188/18856/5214f3d59cb96_gross.jpg

Richter Götzl hat die zwei Wohnmobil-Mietverträge A. Emingers für einen Fiat Cristall im Jahre 2000 der Zeugin Horn vom Caravanvertrieb Horn in Chemnitz im Gerichtssaal in München zur Bestätigung vorgelegt.
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7190725&viewfull=1#post7190725

Aus der “Anklageschrift” DIE ZELLE der Antifa-VVN (siehe das publizistische Ankläger-Kollektiv auf Seite 283):

.... kurz vor Weihnachten 2000, mietet Andre Eminger ein weißes Fiat-Wohnmobil für das Trio (1). Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt fahren damit von Zwickau nach Köln.(2) Am 21. Dezember läuft einer der beiden durch das Viertel zwischen Kölner Hauptbahnhof (3) und dem Mediapark, in dem Radiosender, Plattenlabels und der Musikkanal Viva ihren Sitz haben. In einer kleinen Seitengasse befindet sich das Lebensmittelgeschäft einer deutschiranischen Familie.
Kurz nach 17:30 Uhr kommt ein Mitte 20-jähriger, junger schlanker Mann mit kurzen, aber lockigen blonden Haaren in das Geschäft. Es ist nicht bekannt, ob es Uwe Mundlos oder Uwe Böhnhardt ist. (4) An diesem Tag bedient der Ladeninhaber selbst die Kunden. Der blonde Mann hat ein Weidenkörbchen dabei, in dem schon eine Christstollendose liegt. Im Geschäft packt er noch einige Delikatessen dazu und will den Präsentkorb dann an der Kasse bezahlen. Hier fällt ihm angeblich ein, dass er sein Geld zu Hause vergessen hat. Aber er will es schnell holen. Der Mann kommt nicht wieder, nicht an diesem Tag, nicht am nächsten Tag und auch nach Weihnachten nicht. Irgendwann stellt jemand das Körbchen in einen Raum hinter dem Laden. Dort gerät es über die Feiertage in Vergessenheit.
DIE ZELLE Seite 141

1) Die Antifa-Anklage behauptet: André Eminger hätte ein Wohnmobil für Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt gemietet. Beweis? Hat A. Eminger das in Vernehmungen und vor Gericht schon eidlich bezeugt?
2) Die Antifa-Anklage behauptet: Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt fuhren mit dem von A. Eminger gemieteten Caravan von Zwickau nach Köln. Beweis? Zeugenaussage?
3) Die Antifa-Anklage behauptet: Am 21. Dezember 2000 lief einer der beiden, Uwe Mundlos oder Uwe Böhnhardt, durch das Viertel am Kölner Hauptbahnhof. Beweis?
4) Die Antifa-Anklage behauptet: Kurz nach 17:30 Uhr kommt ein Mitte 20-jähriger, junger schlanker Mann mit kurzen, aber lockigen blonden Haaren in das Lebensmittelgeschäft in der Kölner Probsteigasse. Es ist nicht bekannt, ob es Uwe Mundlos oder Uwe Böhnhardt war. Beweis?

Punkt 3 und 4 sind falsche Anschuldigungen, um eine Bombenlieferung am 21. 12. 2000 in der Kölner Probsteigasse den beiden toten Uwes arglistig anzulasten.
Um 12 Uhr war laut Ausleihvertrag die Mietzeit abgelaufen und das Wohnmobil bei der Verleihfirma in Chemnitz abzugeben.
Daher können nicht um 17:30 Uhr in Köln die Chemnitzer Eminger, Mundlos oder Böhnhardt etwas in einem Lebensmittelgeschäft in der Probsteigasse eingekauft oder zur Aufbewahrung abgegeben haben.

Beweis: Zeugnis des Caravanverleihs Horn über die Rückgabepraxis von Mietobjekten.

Nereus
13.06.2014, 08:13
Bin jetzt zuerst hier gelandet.

Falsch, die waren schon ein halbes Jahr Zwickauer. :))

Falsch, die waren Jenaer und lebten zeitweise unangemeldet in verschiedenen Wohnungen in Thüringen und in Sachsen.

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 08:40
Über einen alten Kumpel, mit dem sie mal zusammen war. Toughe Frau, hat richtig Karriere gemacht. Hasst dumme Macho-Prolltürken, ist eigentlich ein "NAZI": Wer sich hier nicht assimilieren will, raus, aber fix. "Liebt" Neger und Araber ganz besonders.

Du heilige Nacht, ihr Rechtspopulisten

fatalist
13.06.2014, 09:33
Du heilige Nacht, ihr Rechtspopulisten Was willst Du? Assimilierte Frau. Deutsch sein ist eine Einstellungssache, eine Mentalität. Wer die annimmt ist Deutsch.

_________________

11 einfachste Fragen, die der Thüringer NSU-Ausschuss nicht aufgeklärt hat

Der Anlass für diesen Blogeintrag ist ein aktueller Tweet von Katharina "Antifa" König:




http://3.bp.blogspot.com/-SeIw9FA458Q/U5qMxKi8NYI/AAAAAAAAGFY/oRz2-pVXT3k/s1600/kk-1.jpg (http://3.bp.blogspot.com/-SeIw9FA458Q/U5qMxKi8NYI/AAAAAAAAGFY/oRz2-pVXT3k/s1600/kk-1.jpg)


https://twitter.com/KatharinaKoenig/status/477315582841589760



Stolz ist sie offenbar, zufrieden mit ihrer Arbeit, "Aufklärung" haben sie dort betrieben, meinen sie wenigstens.

Kleiner Fakten-Check:
siehe Blog!

fatalist
13.06.2014, 09:35
Die "widersprüchliche" Doppelstrategie der Behörde fällt auf:

1. Vorwürfe pushen, um Verfolgungsdruck aufbauen zu können, der aber nicht einer tatsächlichen Verfolgung diente, sondern Grundlage für Observation und Legendierung schuf. Virtueller Aufbau einer rechtsterroristischen Bedrohung durch Trio/Drillinge/Terzett. --> Kripo live, G10, Terzettschreiben Sachsen, "RAF von rechts" (Koeppen)

2. Zugleich gegen das Trio/Drillinge/Terzett als ("harmlose") Einzeltäter ermitteln, um unterschwellig einer bundesanwaltschaftlichen Ermittlung agieren zu können.

(Ich bezweifle daher eher, dass es sich nur um eine "verfestigte These" bei der Staatsanwaltschaft handelte. Siehe Angebot einer Anwalts-Vergütung für V-Leute bei der "Verhandlung" mit Böhnhardts. Mögliche Antwort des Justizstaatssekretärs: "Herr Willwock, wir bekommen keine Information über eine Geheimdienstoperation; gehen Sie bei der Bearbeitung des Vorgangs einfach mal davon aus, dass es sich um V-Personen handelt. Und stellen Sie sich nicht so an. Das Verfahren muss bei uns bleiben.")

Meine Vermutung: Die Drei gingen in ein Zeugenschutzprogramm - spät. 2003 - oder eher 2001. Mir ist nur nicht klar, wie das bei Böhnhardt war (Haftantrittsverfolgung, Verjährung 2007). Später. Sie gingen später. Auch da werden wir irgendwann erfahren, wer Recht hat ;)

Die "blaue Frage" ist im neuesten Blogeintrag thematisiert. Zusammen mit 2 weiteren "Prof Mundlos-Fragen".

nachdenkerin
13.06.2014, 09:50
Alexander Horn (Vermietung von Wohnmobilen zwischen 2000 und 2007)


Nächster Zeuge ist Alexander Horn, Wohnmobilvermieter aus Chemnitz, der von 2000 bis 2007 Fahrzeuge an das Trio vermietet hat. Horn berichtet, die Fahrzeuge seienimmer auf den Namen Gerlach angemietet worden. Der Name André Emminger sage ihm nichts. Bei der Person, die die Fahrzeuge angemietet habe, handle es sich um die Person, die “aus den Medien bekannt” sei. Sie habe hin und wieder Wohnmobile gemietet. Die Person sei relativ unauffällig gewesen und habe kurze Haare gehabt. Sie sei “grundsätzlich immer allein” gewesen. Es sei, so Horn, möglich, dass seine Mutter telefoniert oder Mietverträge gemacht habe: “Aber die Übergabe oblag uns beim Werkstattbereich.”

Zu einem vorgelegten Mietvertrag, in dem ein Mieter “André Emminger” eingetragen ist, sagt Horn, der sei von seiner Mutter ausgefüllt worden.

Auf Frage von Nebenklagevertreterin RAin Lunnebach sagt Horn, er kenne den Namen André Emminger in Verbindung mit dem Prozess. Er könne aber auf der Anklagebank niemanden zuordnen außer Zschäpe, die er aus den Medien kenne. RA Narin hält vor, dass es von 2000 bis 2007 14 Anmietungen gegeben habe, die ersten drei Anmietungen 2000 bis 2003 seien unter der Aliaspersonalie “André Emminger” erfolgt.
Horn sagt, er könne nicht sagen, ob es sich um die gleiche Person gehandelt habe. Sie hätten gewusst, so Horn, dass “Gerlach” aus Hannover kommt. Der Name Thomas Gerlach sage ihm nichts, so Horn Seine politische Gesinnung sei nicht rechts oder “national”, so Horn auf Frage von Narin. Narin fragt nach Kennzeichen von Fahrzeugen, die Horn besessen haben. Er habe Fahrzeuge mit den Buchstaben A und H, das seien seine Initialen. Mit der auf einem Kennzeichen verwendeten Zahl 28 bringe er nichts in Verbindung,

Reinecke sagt, er habe in den Akten einen Vertrag auf André Emminger, in dem nur die Ausweisnummer stehe. [B]Normalerweise würden sie immer den Führerschein kontrollieren, aber das könne schon mal vorgekommen sein.

http://www.nsu-watch.info/2013/11/protokoll-54-verhandlungstag-12-november-2013/



Dann muss hier jemand lügen. Wurden die Mietverträge nachträglich manipuliert? Warum wurde kein Führerschein kontrolliert, wie oben angegeben. Merkwürdig ist auch, dass in dem Formular, in der dafür vorgesehenen Zeile, kein Führerschein eingetragen wurde. So etwas vergisst man nicht als Autovermieter, das ist ja überhaupt das Wesentliche in der Branche. Hatte Andre Eminger am 30. November 2000, der damals gerade mal 21 Jahre gewesen sein müsste, überhaupt zu dem Zeitpunkt schon einen Führerschein? Warum haben die Untersuchungsausschüsse und das Gericht hier keine Recherchen betrieben?

http://s7.directupload.net/images/140613/brzc48oi.jpg


Gerald Kluge, Jahrgang 1974, wird festgenommen. Auf seinen Namen wird das Wohnmobil gemietet - und, wie sich später herausstellt, sämtliche weitere Fahrzeuge, die für die Morde und Banküberfälle benutzt wurden. Er ist für die Ermittler nicht schwer zu finden, zumal ein Reisepaß und ein Führerschein auf seinen Namen im Fiat Carpon lagen. Im Jahr 2008 wanderte sein Name wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz außerdem ins INPOL, das bundesweit einheitliche Informationssystem der Landespolizisten. Über die für den in Lauenau wohnenden Gerald Kluge zuständige Dienststelle Bad Nenndorf und die Polizeidirektion Hannover finden die Ermittler zudem heraus, dass Kluge 2003 und 2004 mehrmals bei rechtsextremen Veranstaltungen aufgefallen war.
Im Buch wurden die Namen umgeändert. „Gerald Kluge“ ist Holger Gerlach. Auch für Laien feststellbar, wenn man in Google die aufgeführten Merkmale „lauenau hannover 1974“ und dazu „Holger Gerlach“ eingibt.

Gibt es hier im Drehbuch vielleicht ein Problem? Der Führerschein von „Holger Gerlach“ ist zuerst von 2001. Stand davor keine andere geeignete Person zur Verfügung, die die Lücke schließen konnte?

Nereus
13.06.2014, 09:52
Bin jetzt zuerst hier gelandet.
....

Wie kommt eigentlich der rote Winkel der Antifa-VVV der DDR in das „NSU-Video”?
Ein versteckter Autoren-Hinweis?


http://lag-buchenwald.vvn-bda.de/wp-content/uploads/sites/40/2009/06/ei.jpg

„Antifa-Winkel”

http://www11.pic-upload.de/13.06.14/lm29lkwg1py3.jpg

Häftlingskategorien im KL Buchenwald
aus Eugen Kogon „Der SS-Staat”, Anhang.
Published under Military Government Information Control License No. US-E-165.
1946 by Dr. Eugen Kogon, Frankfurt-Oberursel.

Der rote Antifa-Winkel im „NSU-Video”:

http://www11.pic-upload.de/03.06.14/8tejs3f7o5md.jpg

http://www11.pic-upload.de/03.06.14/evf8r62v31ko.jpg

Aktenschreddern im Interesse der kommunistischen Antifa-VVN?

http://www.pi-news.net/wp/uploads/2013/09/Röpke_nah-440x247.jpg


Die Journalistin Andrea Röpke (Foto) hat nach Informationen von PI regelmäßig vor autonomen Linksextremisten referiert. Das Niedersächsische Landesamt für Verfassungsschutz fertigte demnach in der Zeit von 2006 bis 2012 mehrere Vermerke zu den Aktivitäten der Morsumerin und ihrer gewaltbereiten Zuhörerschaft an. Als Röpke schließlich 2012 bei der Behörde schriftlich Auskunft über zu ihrer Person gespeicherte Daten verlangte, wurde es den Verfassungsschützern offenbar aufgrund der guten medialen Vernetzung der 48-Jährigen zu heiß: Die Datensätze wurden gelöscht.
[...]
Auch, dass sich der Furor der linksliberalen Einheitspresse reflexartig gegen den Verfassungsschutz richtet, scheint kritikwürdig. Andrea Röpke, die der von DKP-Kadern geführten VVN-BdA angehört und deren Anwalt in ihrem Auftrag mit der kommunistischen “Jungen Welt” spricht, scheint hingegen über jede Kritik erhaben und wird regelmäßig schlicht als harmlose “Rechtsextremismusexpertin” vorgestellt. Da scheint ihre eigene Wahrnehmung schon deutlich näher an der Realität zu sein. Gegenüber dem NDR äußerte Röpke:
»Ich habe die Anfrage 2012 über meinen Anwalt stellen lassen, weil ich den Verdacht hatte, dass da was sein könnte. Als dann der Brief kam, der besagte, dass es keine Akte gebe, habe ich mich gewundert, ehrlich gesagt.«
http://www.pi-news.net/2013/09/andrea-ropke-referierte-vor-autonomen/

Kennt Röpkes Mitstreiter Speit die Antifa-Macher des „NSU-Videos“?

killerbee
13.06.2014, 09:53
@fatalist

Der Untersuchungsausschuss hat hervorragende Arbeit geleistet.

Er hat es geschafft, daß absolut kein wichtiger Fakt, der den NSU-Mythos zu Fall bringen könnte, in die offiziellen Akten gelangt ist.
Keine der neueren Entdeckungen (z.B. kein Ruß in der Lunge) wurde von einer nennenswerten Mehrheit zur Kenntnis genommen oder hätte irgendetwas bewirkt.

Der Untersuchungsausschuss hat genau die Ziele erreicht, die er erreichen sollte; die deutschen Politiker sind absolute Profis, das muss man ihnen lassen.

brain freeze
13.06.2014, 09:55
Später. Sie gingen später. Auch da werden wir irgendwann erfahren, wer Recht hat ;)

[...]


Wir werden die Uwes fragen, wenn sie zurückkehren oder wir sie an einem südafrikanischen Strand treffen ... Und in Abwandlung: Ich werde mich an sie herandrängen und ihnen ins Ohr flüstern: Verratet es nicht.

fatalist
13.06.2014, 09:55
Die fesche Wangerin hat mehrere "Verhältnisse" ???


Ein Helfer mit langen Haaren? – Das Medienlog vom Freitag, 13. Juni 2014

VON Tom Sundermann 13. JUNI 2014 UM 09:09 UHR

Die Untersuchung des ersten Kölner Bombenanschlags von 2001 hat neue Zweifel an der These von drei NSU-Tätern geweckt. Claudia Wangerin fasst in der Jungen Welt die Rätsel um Täterbeschreibungen zusammen, die nicht zum Aussehen der vermuteten Terroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt passen. So beschrieben zwei Mitglieder der Familie, die das angegriffene Lebensmittelgeschäft in Köln betrieb, einen Mann mit langen Haaren. “Ein langhaariger Neonaziterrorist, der vielleicht noch frei herumläuft – das hatte die Bundesanwaltschaft nicht auf dem Zettel”, schreibt die Autorin.

Kleinere Ungereimtheiten gab es bei der Beschreibung des mutmaßlichen Mörders von Ismail Yasar im Jahr 2005. “Das ließe weniger aufhorchen, wenn es nicht an weiteren NSU-Tatorten Hinweise auf andere oder zusätzliche Haupttäter gäbe”, heißt es in dem Bericht. So hatten Zeugen nach dem Mord an der PolizistinMichèle Kiesewetter von 2007 von blutverschmierten Menschen in der Nähe berichtet. http://blog.zeit.de/nsu-prozess-blog/2014/06/13/nsu-prozess-medien-taeter-lange-haare/

Es gibt massibste Ungereimtheiten bei Beate Kellers Beschreibungen der "Mörder von Yasar".
Irgendwann wird sie heulend Interviews geben, "ich wollte doch nur helfen"...

fatalist
13.06.2014, 09:57
Wir werden die Uwes fragen, wenn sie zurückkehren oder wir sie an einem südafrikanischen Strand treffen ... Und in Abwandlung: Ich werde mich an sie herandrängen und ihnen ins Ohr flüstern: Verratet es nicht. Seh gut :)

Ich hänge an dem SWE-Papier "Mitte der 2000er Jahre". Daher "später als 2003". Eher 2007.

brain freeze
13.06.2014, 10:00
Seh gut :)

Ich hänge an dem SWE-Papier "Mitte der 2000er Jahre". Daher "später als 2003". Eher 2007.

Sie blieben ZBV. Bis 2011.

fatalist
13.06.2014, 10:00
Nereus: Sehr schön-

Es stützt die These, dass usprünglich nur Heilbronn vorgesehen war, aber nicht die Dönermorde.
Passt zu "verspätetem Auffinden der Videos und der Döner-Ceska.
Passt zu "unscharfem Nachweis einer improvisierten Tatwaffe vor Gericht".
Passt zu "kein Video kam an, nur zur Antifa".
Passt zu "6 Videos im Rucksack Womo erst am 1.12. gefunden".

Passt insbesondere auch zu "Dienstwaffen heilbronn sofort gefunden, wenigstens eine.

fatalist
13.06.2014, 10:01
Sie blieben ZBV. Bis 2011. Das ist richtig. Auf jeden Fall!

fatalist
13.06.2014, 10:02
@fatalist

Der Untersuchungsausschuss hat hervorragende Arbeit geleistet.

Er hat es geschafft, daß absolut kein wichtiger Fakt, der den NSU-Mythos zu Fall bringen könnte, in die offiziellen Akten gelangt ist.
Keine der neueren Entdeckungen (z.B. kein Ruß in der Lunge) wurde von einer nennenswerten Mehrheit zur Kenntnis genommen oder hätte irgendetwas bewirkt.

Der Untersuchungsausschuss hat genau die Ziele erreicht, die er erreichen sollte; die deutschen Politiker sind absolute Profis, das muss man ihnen lassen. Ja, zu 100% richtig. Dann müssen wir das eben unters Volk bringen ;)

fatalist
13.06.2014, 10:05
https://pbs.twimg.com/profile_images/2640693118/223af8293c47665658711a1d275a0bad_bigger.jpeg
(https://twitter.com/Julischka_C)Julischka ‏@Julischka_C 2 Min.
Heute tagt der #NSU-Untersuchungsausschuss im sächsischen Landtag zum letzten Mal.
noch mieser als Erfurt, wie geht das? Köditz heisst die LINKE Obervertuscherin in Sachsen.

brain freeze
13.06.2014, 10:09
Nereus: Sehr schön-

Es stützt die These, dass usprünglich nur Heilbronn vorgesehen war, aber nicht die Dönermorde.
Passt zu "verspätetem Auffinden der Videos und der Döner-Ceska.
Passt zu "unscharfem Nachweis einer improvisierten Tatwaffe vor Gericht".
Passt zu "kein Video kam an, nur zur Antifa".
Passt zu "6 Videos im Rucksack Womo erst am 1.12. gefunden".

Passt insbesondere auch zu "Dienstwaffen heilbronn sofort gefunden, wenigstens eine.

Danach konnte das BKA gar nicht mehr anders und musste die Ceska im Zwickauer Brandschutt verstecken. Oder waren das auch die Genossen mit dem roten Winkel?

brain freeze
13.06.2014, 10:11
[COLOR=#292F33][FONT=Arial][URL="https://twitter.com/Julischka_C"][COLOR=#8899a6]https://pbs.twimg.com/profile_images/2640693118/223af8293c47665658711a1d275a0bad_bigger.jpeg noch mieser als Erfurt, wie geht das? Köditz heisst die LINKE Obervertuscherin in Sachsen.

Köditz schweigt schon lange. In Sachsen vertuschen ALLE. Man macht sich nichts vor.

tommes
13.06.2014, 10:14
Lese gerade den Schmöker von Ausst/Laabs: Gerade staune ich bei den Seiten 735ff. rund ums Thema Motorradclubs/Wittig/Zschäpe..... : Stichwortartig:

Ralf Wittig beschäftigt neben zahlreichen anderen Skins einen Martin Rühlemann, Freund von Wohlleben, NPD Thüringen, "Braune Aktionsfront" und Hells Angels Anwärter bei der "Garde 81"
Rühlemann hat zusammen mit Kapke und Wohlleben einen BFV Ausstellung "die braune Falle" "gestürmt"

- Bandido Janez E. - vom Erfurter Bandido Prozess 2008 - hatte zusammen mit einem Michael Hubeny Ex THS und Freund von Sven Rosemann diesen Rühlemann verprügelt (2008?).
- Der Kronzeuge im Bandidos Prozess, Domenico M., will Zschäpe 2006 bei einer "Rekrutierungsveranstaltung" der Bandidos in Jena-Lobeda (!) kennen gelernt haben.
- Bei dieser Veranstaltung halfen auch Bandido-Prospect Hubeny - und ein "Tätowierer Maggi" aus Saalfeld. Der Bruder von diesem Maggi - Kay M. - war auch beim THS und 1996 (mit dem Trio) bei der Hess-Demo in Worms. 1997 wurde er im Rahmen von Rennsteig als V-Mann "Treppe" geworben.
- "Treppe" Kay M. hat aussergewöhnlich hohe Prämien erhalten. Seine Akte wurde im Nov. 2011 geschreddert

- beim Prozess gegen Janez E und Hubeny, mit Domenico M. als Kronzeuge, tauchte dann Zschäpe auf und wollte von einem der Bandidos Anwälte eine Visitenkarte.

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 10:14
Köditz schweigt schon lange. In Sachsen vertuschen ALLE. Man macht sich nichts vor.

Der Arne Schimmer soll sein bestes gegeben haben. Über drei Ecken habe ich erfahren, dass so gründlich geschreddert wurde, dass zu manchen Aktenjahrgängen buchstäblich leere Deckel eingegangen sind. Es wurde ja auch geklagt, ohne Ergebnis.

brain freeze
13.06.2014, 10:19
Der Arne Schimmer soll sein bestes gegeben haben. Über drei Ecken habe ich erfahren, dass so gründlich geschreddert wurde, dass zu manchen Aktenjahrgängen buchstäblich leere Deckel eingegangen sind. Es wurde ja auch geklagt, ohne Ergebnis.

Piattos V-Mann-Führer wurde gerade noch rechtzeitig LfV-Präsident.

44407

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 10:26
Piattos V-Mann-Führer wurde gerade noch rechtzeitig LfV-Präsident.



Schwule unter sich.

brain freeze
13.06.2014, 10:30
Schwule unter sich.

Mit seinem Namen hatte er keine Chance, Hetero zu werden.

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 10:42
44408
Er ist wenigstens nicht Papst oder bezahlter Nazi
Und könnte beim Zwangsouting im Kontext NSU eine positive Rolle spielen
mal sehen

fatalist
13.06.2014, 10:44
Danach konnte das BKA gar nicht mehr anders und musste die Ceska im Zwickauer Brandschutt verstecken. Oder waren das auch die Genossen mit dem roten Winkel? "Unklares Auffindeprotokoll" nur bei der Ceska, das spricht für Tiefen Staat. Eine Antifa-versteckte Waffe hätte man dort finden können, wo sie war.

fatalist
13.06.2014, 10:46
Köditz schweigt schon lange. In Sachsen vertuschen ALLE. Man macht sich nichts vor. Korrekt. Wollte sie aufdecken, hätte sie es getan. Prsseveröffentlichungen zum Beispiel. Dort hat sie aber versucht, den 3. Mann in Eisenach als "Idiotie" darzustellen.

fatalist
13.06.2014, 10:48
Lese gerade den Schmöker von Ausst/Laabs: Gerade staune ich bei den Seiten 735ff. rund ums Thema Motorradclubs/Wittig/Zschäpe..... : Stichwortartig:

Ralf Wittig beschäftigt neben zahlreichen anderen Skins einen Martin Rühlemann, Freund von Wohlleben, NPD Thüringen, "Braune Aktionsfront" und Hells Angels Anwärter bei der "Garde 81"
Rühlemann hat zusammen mit Kapke und Wohlleben einen BFV Ausstellung "die braune Falle" "gestürmt"

- Bandido Janez E. - vom Erfurter Bandido Prozess 2008 - hatte zusammen mit einem Michael Hubeny Ex THS und Freund von Sven Rosemann diesen Rühlemann verprügelt (2008?).
- Der Kronzeuge im Bandidos Prozess, Domenico M., will Zschäpe 2006 bei einer "Rekrutierungsveranstaltung" der Bandidos in Jena-Lobeda (!) kennen gelernt haben.
- Bei dieser Veranstaltung halfen auch Bandido-Prospect Hubeny - und ein "Tätowierer Maggi" aus Saalfeld. Der Bruder von diesem Maggi - Kay M. - war auch beim THS und 1996 (mit dem Trio) bei der Hess-Demo in Worms. 1997 wurde er im Rahmen von Rennsteig als V-Mann "Treppe" geworben.
- "Treppe" Kay M. hat aussergewöhnlich hohe Prämien erhalten. Seine Akte wurde im Nov. 2011 geschreddert

- beim Prozess gegen Janez E und Hubeny, mit Domenico M. als Kronzeuge, tauchte dann Zschäpe auf und wollte von einem der Bandidos Anwälte eine Visitenkarte. Sehr gute Infos. RA Zahner aus Konstanz, Ekarts Verteidiger. Der will Zschäpe und 2 Begleiter an mehreren Tagen in Erfurt im Saal gesehen haben, und der gab eine Visitenkarte. SWR-Terrorholgi sagte das.

brain freeze
13.06.2014, 10:49
"Unklares Auffindeprotokoll" nur bei der Ceska, das spricht für Tiefen Staat. Eine Antifa-versteckte Waffe hätte man dort finden können, wo sie war.

Mglw. ist der rote Winkel kein Bekenntnis im Bekenntnis, sondern eine Spielerei, eine Finte, ein Zufall. Weil Rohmaterial in der Behörde weiterverarbeitet wurde. Aber wir können auch die Trulla Kahane jagen, weil es so schön "passt".

Das Einzige was an der rot ist, sind die gefärbten Haare.

nachdenkerin
13.06.2014, 10:52
.........Narin hat nur das Material EINER Kamera, die anderen Sachen existieren angeblich nicht mehr. LOL

Das ist schon deshalb unglaubwürdig, weil Videoausschnitte von zwei unterschiedlichen Überwachungskameras veröffentlich wurden.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=QZX9oMCPSag

Kamera 1 Radfahrer von vorne

http://s1.directupload.net/images/140613/nawpcxzk.jpg

Kamera 6 gleiche Uhrzeit Radfahrer von hinten

http://s7.directupload.net/images/140613/ywvexk9u.jpg

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 10:53
Korrekt. Wollte sie aufdecken, hätte sie es getan. Prsseveröffentlichungen zum Beispiel. Dort hat sie aber versucht, den 3. Mann in Eisenach als "Idiotie" darzustellen.

Sachsen ist ein Sonderfall, weil dort die NPD-Leute viel intelligenter sind als in den anderen Ländern. Die haben vom ersten Moment an brutal Klartext gesprochen und sich keine Sekunde einreden lassen, dass die offizielle VT richtig ist. Das hat einen enormen Druck auf die Systemschranzen erzeugt, jegliche VT als politische Bedrohung zu behandeln. Vgl. dazu: das Interview mit MdL Schimmer vom 17.11.2011:

http://www.sezession.de/28886/existentielle-fragen-ein-interview-mit-arne-schimmer-npd.html

Auch der Kubitschek hat sich keine Sekunde verarschen lassen:

http://www.sezession.de/28784/fragen-an-die-konstrukteure-der-braunen-armee-fraktion.html

(16.11.2011, lesenswert)

fatalist
13.06.2014, 10:56
Schwule unter sich.


Mit seinem Namen hatte er keine Chance, Hetero zu werden. Ihr seid so pöhse.

fatalist
13.06.2014, 10:57
Sachsen ist ein Sonderfall, weil dort die NPD-Leute viel intelligenter sind als in den anderen Ländern. Die haben vom ersten Moment an brutal Klartext gesprochen und sich keine Sekunde einreden lassen, dass die offizielle VT richtig ist. Das hat einen enormen Druck auf die Systemschranzen erzeugt, jegliche VT als politische Bedrohung zu behandeln. Vgl. dazu: das Interview mit MdL Schimmer vom 17.11.2011:

http://www.sezession.de/28886/existentielle-fragen-ein-interview-mit-arne-schimmer-npd.html

Auch der Kubitschek hat sich keine Sekunde verarschen lassen:

http://www.sezession.de/28784/fragen-an-die-konstrukteure-der-braunen-armee-fraktion.html

(16.11.2011, lesenswert) Das Rittergut Schnellroda liegt in Sachsen-Anhalt, aber Kubitschek hat den stinkenden Fisch sofort gerochen. Spricht für ihn.

brain freeze
13.06.2014, 11:02
Es gab bei Köditz einen Bruch etwa Mitte 2012. Seitdem hat sie nur noch halbherzig mitgemacht. Ich denke, ihr war erst im Laufe des Jahres klar geworden, dass "NSU" eine Verarsche ist. Eine Aufklärerin war sie freilich nur, solange es Neonazimörder gab.

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 11:13
Das Rittergut Schnellroda liegt in Sachsen-Anhalt.

Schlauberger

fatalist
13.06.2014, 11:13
Es gab bei Köditz einen Bruch etwa Mitte 2012. Seitdem hat sie nur noch halbherzig mitgemacht. Ich denke, ihr war erst im Laufe des Jahres klar geworden, dass "NSU" eine Verarsche ist. Eine Aufklärerin war sie freilich nur, solange es Neonazimörder gab. Das Spritzwasser im Gesicht der Petra Pau ist auch bei Köditz ein wichtiger faktor.

fatalist
13.06.2014, 11:13
Schlauberger Ich bin Niedersachse. Wir sind die wahren Sachsen und können Deutsch ;)

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 11:15
Ich bin Niedersachse. Wir sind die wahren Sachsen und können Deutsch ;)

Kubitschek ist Württemberger

Wann gibts denn den Bericht der Königin zum Download?

fatalist
13.06.2014, 11:18
Kubitschek ist Württemberger Der ist Pollacke ;)

fatalist
13.06.2014, 11:20
https://pbs.twimg.com/profile_images/1566735703/nd-Kurzlogo_web_bigger.jpg (https://twitter.com/ndaktuell)neues deutschland ‏@ndaktuell 19 Min.
#ndLive: AUFKLÄRUNG IN SACHEN #NSU am 14.6., 15 Uhr: Gespräch mit René Heilig & @MartinaRenner http://www.ndLive.de (http://t.co/sJpWvrnr6f) Eintritt frei! #FMP1 (https://twitter.com/hashtag/FMP1?src=hash)

Da sollte jemand hingehen. Heilig hat Ahnung. (und nichts mit Adolf Heilig zu tun, @tommes ;) )

Adolf Heilig kommt bei Aust nicht vor. Märchenbuch :)
Kam sogar als Name im Gerichtssaal, ein wichtiges Teilchen bei Udo Schulze und im Abschlussbericht zu Heilbronn, aber bei Aust kein Wort dazu???


https://pbs.twimg.com/profile_images/451825290986012672/8DUBYDfj_bigger.pngNSU Watch ‏@nsuwatch 27 Min.
In Erinnerung an Abdurrahim Özüdoğru, ermordet heute vor 13 Jahren (13.06.2001) in Nürnberg – das zweite Mordopfer des #NSU des NSU ??? Staatlich gelenkte Antifa.

fatalist
13.06.2014, 11:24
Wann gibts denn den Bericht der Königin zum Download? Sie wird es twittern.

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 11:35
Sie wird es twittern.

"NSU – das Kürzel erzeugt Entsetzen und Abscheu. Mindestens zehn Menschen wurden durch die Rechtsterroristen des Nationalsozialistischen Untergrundes zumeist aus rassistischen Motiven heraus umgebracht. Die Neonazis legten Bomben und überfielen Banken. Nur durch Zufall flogen sie Ende 2011 auf. 13 Jahre blieben sie unentdeckt, lebten wie nette Nachbarn. Allzu schnell hieß es, die Terrorgruppe sei einzigartig gewesen. Stimmt das? Ist ihr Mördernetzwerk im In- und Ausland zerschlagen? Was ist am rechten Rand nachgewachsen? Wie viel wurde und wird von den geheimen Diensten vertuscht? Warum ermitteln Staatsanwälte und Polizei nur halbherzig? Was geht vor beim Münchner Prozess gegen die NSU-Frau Beate Zschäpe und vier Helfer? Martina Renner beschäftigt sich seit langem mit den Motiven, Zielen, Methoden und Strukturen der Neonazis. Sie war die treibende Aufklärerin im Thüringer Untersuchungsausschuss und sieht sich nun als Innenexpertin der Linksfraktion im Bundestag gefordert, dass die Verantwortlichen aus dem Terror des NSU die richtigen Schlussfolgerungen ziehen – zum Schutz der Bürger und der Demokratie. Mit ihr spricht nd-Redakteur René Heilig."

Soll ich hingehen?
Zur treibenden Aufklärerin?

fatalist
13.06.2014, 11:40
Soll ich hingehen?
Zur treibenden Aufklärerin? Ich könnte es nicht, mir würde der Kragen platzen. So ein blödes Gelaber über Stunden???

______________

Der hier ist gut:


Georg Lehle

JUNI 5, 2014 UM 5:10 AM (http://friedensblick.de/11127/leitmedien-verheimlichen-wahre-obduktionsbefunde-von-uwe-mundlos/#comment-2288)

“Der Sachverständige beschrieb die von ihm durchgeführte Obduktion und stellte neben der genauen Todesursache dar, dass in den Atemwegen und Lungen der beiden Toten keine Rauchpartikel und in der chemisch-toxischen Untersuchung keine Hinweise für das Einatmen von Rauch festgestellt werden konnte. Nach der Erfahrung des Sachverständigen wären solche Spuren dann zu erwarten gewesen, wenn die beiden Toten noch eingeatmet hätten, als das Wohnmobil in Flammen stand.”


http://www.nsu-nebenklage.de/blog/2014/05/21/21-05-2014/ Selbst bei einem starken Raucher, in dessen Lungen man nichts fand, in dessen Blut hätte man das CO gefunden.

Der Selbstmord ist Schachmatt.

fatalist
13.06.2014, 11:51
Wegen der Toxizität (und nicht, wie manchmal angenommen, des Sauerstoffrückgangs) sind CO-Werte von nur einem Zehntel Prozent der Luft tödlich, sofern sie länger eingeatmet werden.[4] Die unvollständigeVerbrennung von Kohlenstoff erzeugt Kohlenstoffmonoxid, welches sich stark an Hämoglobin bindet, wodurch rasch die Fähigkeit des Blutes nachlässt, den Körper mit Sauerstoff zu versorgen. Dies führt zum Tod durch Hypoxie, hervorgerufen durch Kohlenstoffmonoxidintoxikation.[5][6] Überlebende benötigen meistIntensivmedizin und tragen oft bleibende Hirnschäden davon. Das ist gemeint: CO statt O2 wird an das Hämoglobin in den Lungenbläschen angedockt, und das CO findet man dann im Blut.

Hat man aber nicht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Suizid_durch_Kohlenmonoxidvergiftung

Ich glaube zu wissen, dass CO sich mit Faktor 1000 verglichen zu O2 an das Hämoglobin bindet.

fatalist
13.06.2014, 12:04
Ich glaube zu wissen, dass CO sich mit Faktor 1000 verglichen zu O2 an das Hämoglobin bindet. Na fast...


Kohlenstoffmonoxid bindet etwa 325-mal stärker an den roten Blutfarbstoff Hämoglobin als Sauerstoff, bei einem Kohlenstoffmonoxidanteil von 0,1 Prozent in der Atemluft wird also etwa die Hälfte der roten Blutkörperchen deaktiviert. Die Giftwirkung des CO wird durch die Proteinumgebung des Häms im Hämoglobin gemindert, so bindet CO an ein ungehindertes Häm etwa 26.000-mal stärker als Sauerstoff. http://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffmonoxid

killerbee
13.06.2014, 12:06
@fatalist

Laut wikipedia etwa 325x stärker.

Natürlich könnte die Anklage behaupten, das Legen des Feuers nahm nur wenige Sekunden in Anspruch, so daß er während dieser Zeit die Luft anhalten konnte.

fatalist
13.06.2014, 12:07
Natürlich könnte die Anklage behaupten, das Legen des Feuers nahm nur wenige Sekunden in Anspruch, so daß er während dieser Zeit die Luft anhalten konnte. Würde man ihr aber nicht glauben. Siehe Stregda, 3. Mann etc pp.

Der Zug ist abgefahren, seit Ziercke und Ranges Lügen aufflogen.

Nereus
13.06.2014, 12:13
Danach konnte das BKA gar nicht mehr anders und musste die Ceska im Zwickauer Brandschutt verstecken. Oder waren das auch die Genossen mit dem roten Winkel?

Die sitzen überall....

Antifa-Multiagent: Luthardt, Jenahttp://profile.ak.fbcdn.net/hprofile-ak-snc4/371161_100001583383566_1838246887_n.jpg

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6597235&viewfull=1#post6597235

Antifa-Oberst Luthardt (Mitte)

http://www.dtoday.de/cms_media/module_img/387/193927_1_ressort_PKS_090312_1_.JPG

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6406297&viewfull=1#post6406297

Antifa-Menzel, Nachfolger von Egon Luthardt:
Was beim Tod der Neonazis in Eisenach wirklich geschah
26.11.2011 - 20:00 Uhr TA

Der Chef der Thüringer Soko, Michael Menzel, erzählt unserer Zeitung exklusiv, wie die Terroristen verfolgt und enttarnt wurden. Am Verfassungschutz übte er indes scharfe Kritik.
Dass die Polizei Fehler machen könnte, räumt Menzel offenherzig ein, nicht aber in diesem Fall: "Von der polizeilichen Seite haben wir bewiesen, dass wir nicht mit Rechtsextremen unter einer Decke stecken. Das wird auch in Zukunft so sein."
Im Gegensatz dazu kritisiert Menzel die Verfassungsschützer: "Es gibt zurzeit keine Information darüber, dass die Nachrichtendienste im Vorfeld etwas wussten."
Leserkommentar:
....Von der steilen Karriere eines Volkspolizisten mal ganz abgesehen (Referatsleiter im Innenministerium, Abteilungsleiter im LKA und KPI-Leiter war der Herr PD Menzel ja auch schon; und auch da gehörte das Landesamt für Verfassungsschutz ja auch in den Geschäftsbereich des Innenministers)......
http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Was-beim-Tod-der-Neonazis-in-Eisenach-wirklich-geschah-463100895

Der ganze „NSU-Rummel” mit seinen seltsamen „Zeugen” scheint eine bundesweit abgesprochene kommunistische Antifa-Kampagne zu sein, incl. Tatort "Bestien"-, Küstenwache-Fahndungsfotos des Trios, Basecup-Radfahrer vor Multikultisender VIVA und in Dönermord-Zeugenaussagen?

Zwei vielsagende Interviews vor dem Internetcafe in Kassel: VVN-NO-NPD, Stadträtin und Vertreterin der jüdischen Gemeinde über VS Temme, Staat, Nazistrukturen, Reden eines evangel. Pfarrers und anderer wichtiger Menschen von Kassel zum Mord an ihrem türkischen Mitbürger.


http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=aAdr9-Bp62A

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 12:16
Die Högl klärt den Edathy auf, soll aber nicht leiten, weil sie als Zeugin in Frage kommt:

"Högl wies diese Mutmaßung als "völlig abwegig" zurück. Sie komme "nicht als Zeugin in Betracht", sagte Högl dieser Zeitung, "sonst würde ich die Aufgabe nicht übernehmen". Zwar habe sie mit Edathy über 20 Monate eng zusammengearbeitet und kenne ihn auch aus Niedersachsen. Jedoch sei sie weder mit ihm befreundet, noch bestehe aktuell irgendein Kontakt. "Wir waren gute Kollegen, nicht mehr und nicht weniger." Und der Umstand, dass sie den Untersuchungsausschuss für unnötig halte, bedeute nicht, dass sie nicht alles daran setzen werde, die Sache "gut und sorgfältig" aufzuklären."

Gute und sorgfältige Aufklärung.

http://www.hannover-zeitung.net/aktuell/politik/47221511-edathy-untersuchungsausschusses-grüne-halten-eva-högl-als-vorsitzende-für-problematisch

nachdenkerin
13.06.2014, 12:32
.........

39644

Der VIVA-Mitarbeiter „Hawkeye” hat abgeliefert und geht mit erhaltenem Versandmaterial als Fahrrad-Bote vom TV-Sender wieder weg?

39645



Die Bilder haben die gleiche Uhrzeit, siehe meinen späteren Beitrag, deshalb kann er nicht zwischendurch abgeliefert haben. Dass es ein Fahradbote war, kann möglich sein, aber nicht bei diesen Bildern.

fatalist
13.06.2014, 12:51
Doppelmord in Eisenach, Ziercke und Range belügen den Bundestag. Folgenlos. UPDATE

Es gibt einen weiteren Beweis dafür, dass Böhnhardt und Mundlos längst tot waren, als das Feuer im Wohnmobil gelegt wurde.

siehe Blog ;)

brain freeze
13.06.2014, 12:53
Das Spritzwasser im Gesicht der Petra Pau ist auch bei Köditz ein wichtiger faktor.

Du meinst, eine verloren geglaubte Akte wurde beim Aufräumen überraschend wiedergefunden. Aber da stand nicht NSU drauf, sondern IM? Durchaus möglich.

fatalist
13.06.2014, 12:54
Du meinst, eine verloren geglaubte Akte wurde beim Aufräumen überraschend wiedergefunden. Aber da stand nicht NSU drauf, sondern IM? Durchaus möglich. Ne, ich meinte die analoge Vorgehensweise wie bei Petra Pau und Katharina König.

brain freeze
13.06.2014, 12:57
Ne, ich meinte die analoge Vorgehensweise wie bei Petra Pau und Katharina König.

Das meinte ich auch. Nur dass das "Speichermedium" schon etwas älter war. IM Larve könnte Dir das erklären.

fatalist
13.06.2014, 13:00
Das meinte ich auch. Nur dass das "Speichermedium" schon etwas älter war. IM Larve könnte Dir das erklären.
IM Köditz, schon klar. Aber mir gefällt Spritzwasser im Gesicht besser, weil es auch Grüne Wessis traf :)

fatalist
13.06.2014, 13:04
Robert Andreasch beobachtet den NSU-Prozess:Kein Terror-Trio, sondern ein Netzwerk

http://www.beobachternews.de/2014/06/12/kein-terror-trio-sondern-ein-netzwerk/


Auch das Gericht gehe inzwischen davon aus, dass es sich beim NSU nicht um ein Trio, sondern um ein weit verzweigtes Netzwerk handelt.
Die Bundesanwaltschaft spreche von 129 Namen. Tatsächlich gehe es aber um 500, sagt Robert Andreasch. Zu geil.

http://s14.directupload.net/images/140613/97dagr37.jpg (http://www.directupload.net)

§ 129 - Liste, Du Depp. Nicht 129 Namen auf einer Liste.

fatalist
13.06.2014, 13:11
So habe auch die Polizei nach den rassistisch begründeten Morden „aus immanentem Rassismus und anderen Gründen in eine völlig falsche Richtung ermittelt“ und die Familien der Opfer für die Schuldigen gehalten. Diesen Ansatz übernahmen die Medien, die massenhaft von „Dönermorden“ sprachen. Aber auch die Antifa hat aus Andreaschs Sicht versagt. Trotz neun Morden an Ausländern sah sie keinen Zusammenhang, und es gab auch keine solidarischen Aktionen. Ach, ich dachte immer, die Antifa habe seit 2000 die naziDönermörder gejagt?

http://www.beobachternews.de/2014/06/12/kein-terror-trio-sondern-ein-netzwerk/

Edit: Sorry, seit 2001:


Andreasch hält es für legitim, dass die Polizei nach dem ersten Mord des NSU im Jahr 2000 in Nürnberg zunächst im persönlichen Umfeld des Opfers ermittelte und von einer Beziehungstat wie bei den meisten Morden ausging. Doch nach dem zweiten Mord hätte sie ihre „rassistische Arbeitshypothese“ aufgeben müssen. Der ist richtig gut. Talentierter Propagandist.


Mit Ausnahme des Verbrechens in Heilbronn sei nachgewiesen, dass Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos die Morde begingen, sagte Andreasch. Dennoch:


“In der Mordserie wird deutlich, dass nicht ein Killerduo oder -trio die ganze Tatortarbeit gemacht haben kann.”


So habe der NSU den Inhaber eines Schlüsseldiensts in München nur zwei Wochen nach Eröffnung seines Geschäfts ermordet, obwohl es keinerlei öffentliche Hinweise gab, dass es sich um einen Mann ausländischer Herkunft handelte. Mundlos und Böhnhardt mussten einen Tipp erhalten haben. Auch die vielen Beschreibungen weiterer möglicher Tatorte in München oder Stuttgart deuteten auf ein Netzwerk hin. Die Staatsanwaltschaft spreche von neun oder zehn weiteren Tätern, die angeklagt werden sollen. Doch auch daran glaubt Andreasch nicht. Wo lebt der? Welcher Mord ist den Uwes nachgewiesen???

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 13:13
Ach, ich dachte immer, die Antifa habe seit 2000 die naziDönermörder gejagt?

http://www.beobachternews.de/2014/06/12/kein-terror-trio-sondern-ein-netzwerk/

Andreasch (nicht sein richtiger Name) ist ein Spitzel der Münchner Polizei. So eine Art Schmalspur-Corelli der Linken. Seine Laptops bekommt er vom Apabiz...

Der Mannheimer gehört zwar selber zum Arzt, aber diese Info ist o.k.:

http://michael-mannheimer.info/2013/04/27/der-fall-tobias-bezler-alias-robert-andreasch-psychogramm-eines-linksfaschistoiden-dauer-denunzianten-im-dienst-diverser-medien/

fatalist
13.06.2014, 13:21
Andreasch (nicht sein richtiger Name) ist ein Spitzel der Münchner Polizei. So eine Art Schmalspur-Corelli der Linken. Seine Laptops bekommt er vom Apabiz...

Der Mannheimer gehört zwar selber zum Arzt, aber diese Info ist o.k.:

http://michael-mannheimer.info/2013/04/27/der-fall-tobias-bezler-alias-robert-andreasch-psychogramm-eines-linksfaschistoiden-dauer-denunzianten-im-dienst-diverser-medien/ Sehr schön.

NSU-Watch ist eine staatliche Veranstaltung, da rennst Du hier offene Türen ein :)


Der linksextremistische Denunziant Tobias-Raphael Bezler alias “Robert Andreasch”Der rote Robert und seine Kreise Er spricht mit leicht schwäbischem Zungenschlag. Dolohov müssten den doch kennen?

brain freeze
13.06.2014, 13:21
Robert Andreasch beobachtet den NSU-Prozess:Kein Terror-Trio, sondern ein Netzwerk

http://www.beobachternews.de/2014/06/12/kein-terror-trio-sondern-ein-netzwerk/

Zu geil.

http://s14.directupload.net/images/140613/97dagr37.jpg (http://www.directupload.net)

§ 129 - Liste, Du Depp. Nicht 129 Namen auf einer Liste.

Trotzdem: Von 5 auf 500. Das nenne ich eine echte Flucht nach vorn.

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 13:23
Dolohov müssten den doch kennen?

Wenn irgendwas sicher ist, dann das.

Den Ehrentitel des "nationalzionistischen Desinformanten" könnten wir ihm ohne weiteres verleihen

Nereus
13.06.2014, 13:24
Die Bilder haben die gleiche Uhrzeit, siehe meinen späteren Beitrag, deshalb kann er nicht zwischendurch abgeliefert haben. Dass es ein Fahradbote war, kann möglich sein, aber nicht bei diesen Bildern.

Die stehende Frau und die anderen Rumlungerer auf der Treppe sind nicht auf beiden Fotos der Sequenz aus dem „NSU-Clip” zu sehen. Es handelt sich um verschiedene Aufnahmezeiten. Da gehen ständig Leute vorbei, weil da Produktionsfirmen in der Straße für Filmzubehör angesiedelt sind. Boten kommen und gehen vorbei, auch mehrmals, um Material auf dem Industriehof abzugeben. Die Aufnahmen aus den Überwachungskameras sind ausgwählt und beschnitten: sie zeigen niemals das Verschwinden der Boten oder Passanten in der Einfahrt zu den Warenannahmen. RA Narin hat das längere Fotomaterial gesichtet und nichts Tatverdächtiges gefunden, sondern offenbar nur Entlastendes. Und daher schweigt er heute. Auch das verdächtige Foto mit Falk Schacht von VIVA, der einem der gezeigten Boten starkt ähnelt, wurde wohl darauf aus dem Netz entfernt.
Auf keinem der Videosequenzen ist eindeutig einer der Uwes aus Jena zu erkennen, nur ab und zu Männer mit Schirmmützen.

Gibt es überhaupt zur damaligen Kölner Tatzeit eine Wohnmobilausleihe von „Gerlach” in Chemnitz bei Horn?

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 13:26
Die stehende Frau und die anderen Rumlungerer auf der Treppe sind nicht auf beiden Fotos der Sequenz aus dem „NSU-Clip” zu sehen. Es handelt sich um verschiedene Aufnahmezeiten. Da gehen ständig Leute vorbei, weil da Produktionsfirmen in der Straße für Filmzubehör angesiedelt sind. Boten kommen und gehen vorbei, auch mehrmals, um Material auf dem Industriehof abzugeben. Die Aufnahmen aus den Überwachungskameras sind ausgwählt und beschnitten: sie zeigen niemals das Verschwinden der Boten oder Passanten in der Einfahrt zu den Warenannahmen. RA Narin hat das längere Fotomaterial gesichtet und nichts Tatverdächtiges gefunden, sondern offenbar nur Entlastendes. Und daher schweigt er heute. Auch das verdächtige Foto mit Falk Schacht von VIVA, der einem der gezeigten Boten starkt ähnelt, wurde wohl darauf aus dem Netz entfernt.
Auf keinem der Videosequenzen ist eindeutig einer der Uwes aus Jena zu erkennen, nur ab und zu Männer mit Schirmmützen.

Gibt es überhaupt zur damaligen Kölner Tatzeit eine Wohnmobilausleihe von „Gerlach” in Chemnitz bei Horn?

Das müsste man über den Moser in Erfahrung bringen

fatalist
13.06.2014, 13:28
Trotzdem: Von 5 auf 500. Das nenne ich eine echte Flucht nach vorn. Da stehen alle Kontaktpersonen des Trios drauf, es waren glaub ich schonmal 800. Müsste hier im Strang noch zu finden sein. Also alle die überprüft wurden, ob sie zu der §129-Terrorzelle Beziehungen hatten.

fatalist
13.06.2014, 13:31
Das müsste man über den Moser in Erfahrung bringen In Köln Keupstrasse war es kein Womo, sondern ein Minivan. VW Touran glaub ich.

Das steht hier mehrfach im Strang, Nereus.


Drei Tage zuvor hat Böhnhardt unter seinem Tarnnamen Holger G. in Zwickau einen schwarzen VW Touran gemietet, Kennzeichen: Z-EH 70. Er Und Mundlos packen drei Fahrräder in die Großraumlinousine – ein Damenrad von Aldi und zwei Moutenbikes. Sollen sie mal vormachen, wie man 3 Räder da rein bekommt.

brain freeze
13.06.2014, 13:35
Da stehen alle Kontaktpersonen des Trios drauf, es waren glaub ich schonmal 800. Müsste hier im Strang noch zu finden sein. Also alle die überprüft wurden, ob sie zu der §129-Terrorzelle Beziehungen hatten.

Vielleicht gibt Diemer seine Zurückhaltung jetzt auf und macht einen richtigen Massenprozess daraus ...
Der NSU hatte Helfer. 500 reichen fürs erste. Gerlachs Bekannte, die mit der AOK-Karte, sollte unbedingt dabei sein.

fatalist
13.06.2014, 13:37
Wenn irgendwas sicher ist, dann das.

Den Ehrentitel des "nationalzionistischen Desinformanten" könnten wir ihm ohne weiteres verleihen Quasi Gensing-Klasse. Gruß an Stephan Steins

fatalist
13.06.2014, 13:41
Vielleicht gibt Diemer seine Zurückhaltung jetzt auf und macht einen richtigen Massenprozess daraus ...
Der NSU hatte Helfer. 500 reichen fürs erste. Gerlachs Bekannte, die mit der AOK-Karte, sollte unbedingt dabei sein. Zuerst müsste er Wohlleben und Zschäpe aus der U-Haft entlassen. Das wird ihm sehr schwer fallen...

Es hätte von Anfang an Andreas Schulz (angebl. Ceska-Verkäufer) auf die Anklagebank gehört, oder aber weder er noch Wohlleben.

Ob beim übernächsten Prozess gegen die verbeamteten Lügner auch 500 Angeklagte einkalkuliert werden sollten?
ZIercke, Range, Menzel, das halbe BKA, das halbe TLKA, die Schwaben, die Bayern, die Sachsen, und die HUndertschaft aus dem BfV?
Und erst KDF und so weiter, Friedrich, ich hör lieber auf.

fatalist
13.06.2014, 13:44
https://twitter.com/Rabenzauber/status/477415596637061120/photo/1

Sehr schön, Blogwerbung mit Foto.

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 13:51
Zuerst müsste er Wohlleben und Zschäpe aus der U-Haft entlassen. Das wird ihm sehr schwer fallen...

Es hätte von Anfang an Andreas Schulz (angebl. Ceska-Verkäufer) auf die Anklagebank gehört, oder aber weder er noch Wohlleben.

Ob beim übernächsten Prozess gegen die verbeamteten Lügner auch 500 Angeklagte einkalkuliert werden sollten?
ZIercke, Range, Menzel, das halbe BKA, das halbe TLKA, die Schwaben, die Bayern, die Sachsen, und die HUndertschaft aus dem BfV?
Und erst KDF und so weiter, Friedrich, ich hör lieber auf.

Da müssen dann wie in den Storys von Lovecraft "ganze Landzungen aufgegeben werden", um die Beschuldigten wenigstens abzusondern, wenn man sie schon nicht einsperren kann.
Nix mit Verschwörerzelle

Eure Meltem muss unbedingt auf AM :D

fatalist
13.06.2014, 13:53
München - Die Bundesanwaltschaft hat im Zusammenhang mit den Verbrechen des "Nationalsozialistischen Untergrunds" insgesamt rund 500 Menschen überprüft, die dem Umfeld der rechten Terrorzelle (http://www.spiegel.de/thema/braune_zelle_zwickau/) zugehören könnten. Es gebe "etwa 500 Personen", die im Laufe der Ermittlungen "abgeklärt" worden seien, sagte Oberstaatsanwältin Anette Greger im NSU-Prozess (http://www.spiegel.de/thema/nsu_prozess/) vor dem Münchner Oberlandesgericht.



Zuvor hatte die Bundesanwaltschaft den Prozessbeteiligten eine Liste von 129 Personen aus dem Umfeld vorgelegt. Erst auf Nachfrage erklärten die Vertreter der Bundesanwaltschaft, dass es mittlerweile eine aktualisierte Liste gebe. Es sei nur die ältere "129er Liste" vorgelegt worden, weil der Senat nur diese angefordert habe, sagte Greger.

Auf den Prozess hätten diese neuen Erkenntnisse jedoch keine Auswirkung. Laut Bundesanwalt Herbert Diemer handelt es sich um sogenannte Spurenakten. "Diese Listen haben null Bedeutung." Die Akten könnten jedoch bei der Bundesanwaltschaft eingesehen werden. "Wir haben nichts zu verheimlichen."

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bundesanwaltschaft-ueberpruefte-rund-500-personen-aus-nsu-umfeld-a-905086.html

Auf der älteren 129er Liste standen 129 Personen. Schreibt der Spiegel. Drollig.
Die Listen haben aber keine Bedeutung. Auch wenn da 500 Leute draufstehen.

Da standen also 129 Namen drauf: nach dem 128. und vor dem 130. Namen. Das stimmt.

Im HPF gibt es dazu sogar einen Strang: Zum NSU gehörten 129 Personen.
Ich finde das göttlich.

fatalist
13.06.2014, 13:55
http://www.politikforen.net/showthread.php?138375-Geheime-Liste-129-Personen-geh%C3%B6rten-zum-NSU-Netzwerk

Geheime Liste: 129 Personen gehörten zum NSU-Netzwerk
Ermittlungen zum Rechtsterrorismus
Fast 130 Neonazis im NSU-Netzwerk?

Das Netzwerk der rechtsextremen Zwickauer Terrorzelle des sogenannten NSU war nach einem Bericht der "Bild am Sonntag" größer als bislang bekannt.

Demnach gehörten 129 Personen aus der rechtsextremen Szene zum engeren und weiteren Umfeld des NSU, dem zehn Morde und zahlreiche Überfälle zur Last gelegt werden.

Die 129 Namen stünden auf einer geheimen Liste der Sicherheitsbehörden, die dem NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestags jetzt zugegangen sei, schreibt die Zeitung.

http://www.tagesschau.de/inland/nsunetzwerk100.html

fatalist
13.06.2014, 13:56
Da müssen dann wie in den Storys von Lovecraft "ganze Landzungen aufgegeben werden", um die Beschuldigten wenigstens abzusondern, wenn man sie schon nicht einsperren kann.
Nix mit Verschwörerzelle

Eure Meltem muss unbedingt auf AM :D Die werden Meltem lieben.

brain freeze
13.06.2014, 14:18
Die sitzen überall....

Antifa-Multiagent: Luthardt, Jenahttp://profile.ak.fbcdn.net/hprofile-ak-snc4/371161_100001583383566_1838246887_n.jpg

[...]

Wer sagt Dir denn, dass davon manche nicht auch und vor allem für die Behörde tätig sind?

KW Rabe
13.06.2014, 14:56
München - Die Bundesanwaltschaft hat im Zusammenhang mit den Verbrechen des "Nationalsozialistischen Untergrunds" insgesamt rund 500 Menschen überprüft, die dem Umfeld der rechten Terrorzelle (http://www.spiegel.de/thema/braune_zelle_zwickau/) zugehören könnten. Es gebe "etwa 500 Personen", die im Laufe der Ermittlungen "abgeklärt" worden seien, sagte Oberstaatsanwältin Anette Greger im NSU-Prozess (http://www.spiegel.de/thema/nsu_prozess/) vor dem Münchner Oberlandesgericht.



Zuvor hatte die Bundesanwaltschaft den Prozessbeteiligten eine Liste von 129 Personen aus dem Umfeld vorgelegt. Erst auf Nachfrage erklärten die Vertreter der Bundesanwaltschaft, dass es mittlerweile eine aktualisierte Liste gebe. Es sei nur die ältere "129er Liste" vorgelegt worden, weil der Senat nur diese angefordert habe, sagte Greger.

Auf den Prozess hätten diese neuen Erkenntnisse jedoch keine Auswirkung. Laut Bundesanwalt Herbert Diemer handelt es sich um sogenannte Spurenakten. "Diese Listen haben null Bedeutung." Die Akten könnten jedoch bei der Bundesanwaltschaft eingesehen werden. "Wir haben nichts zu verheimlichen."

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bundesanwaltschaft-ueberpruefte-rund-500-personen-aus-nsu-umfeld-a-905086.html

Auf der älteren 129er Liste standen 129 Personen. Schreibt der Spiegel. Drollig.
Die Listen haben aber keine Bedeutung. Auch wenn da 500 Leute draufstehen.

Da standen also 129 Namen drauf: nach dem 128. und vor dem 130. Namen. Das stimmt.

Im HPF gibt es dazu sogar einen Strang: Zum NSU gehörten 129 Personen.
Ich finde das göttlich.

Aber ganz egal wie viele tatsächlich auf irgendeiner ominöser Liste stehen, das dürften nicht wenige sein, die vom Trio ausgehorcht wurden und heute natürlich den Mund halten, vor Angst noch irgendwie mit hinein gezogen zu werden. Selbst wenn bestimmte Leute dem Trio ein Alibi liefern könnten, oder sonst etwas erhellendes berichten könnten, werden sie es nicht tun. Die Warnung der Behörden reicht, es könnten auch 500 sein. Da nutzen auch keine gutgemeinten Aufrufe, doch endlich den Mund auf zu machen.
Oder doch?

nachdenkerin
13.06.2014, 15:00
Die stehende Frau und die anderen Rumlungerer auf der Treppe sind nicht auf beiden Fotos der Sequenz aus dem „NSU-Clip” zu sehen. Es handelt sich um verschiedene Aufnahmezeiten. Da gehen ständig Leute vorbei, weil da Produktionsfirmen in der Straße für Filmzubehör angesiedelt sind. Boten kommen und gehen vorbei, auch mehrmals, um Material auf dem Industriehof abzugeben. Die Aufnahmen aus den Überwachungskameras sind ausgwählt und beschnitten: sie zeigen niemals das Verschwinden der Boten oder Passanten in der Einfahrt zu den Warenannahmen. RA Narin hat das längere Fotomaterial gesichtet und nichts Tatverdächtiges gefunden, sondern offenbar nur Entlastendes. Und daher schweigt er heute. Auch das verdächtige Foto mit Falk Schacht von VIVA, der einem der gezeigten Boten starkt ähnelt, wurde wohl darauf aus dem Netz entfernt.
Auf keinem der Videosequenzen ist eindeutig einer der Uwes aus Jena zu erkennen, nur ab und zu Männer mit Schirmmützen.
.........

Wir sind uns einig, dass da keine Uwes zu erkennen sind, noch nicht einmal andeutungsweise. Dass das ein Bote für Viva sein könnte, halte ich auch für möglich.
Aber trotz alledem zeigen die beiden Fotos im sogenannten „Bekenner-Video“ die gleiche Situation zur gleichen Uhrzeit. Der Unterschied ist lediglich folgender. Wenn man vor dem Viva-Gebäude steht, ist in der Mitte ein Treppenpodest. Jeweils rechts und links von dem Treppenpodest, in etlicher Entfernung und einigen Meter Höhe ist jeweils eine Kamera aufgehängt. Kamera Nummer 1 nimmt die Leute vorderseitig auf, die sich Richtung Keupstr. bewegen oder rückseitig, wenn sie sich davon weg bewegen. Bei Kamera Nummer 6 ist es dementsprechend umgekehrt.

Im Grunde genommen ist diese Diskussion vielleicht total unwichtig. Da mir aber als normales Fußvolk das sogenannte „Bekenner“-Video nicht zugänglich ist, sondern nur ein ganz minimaler Bruchteil, weiß ich nicht, wie der Ablauf in dem Video ist. Deshalb habe ich das hier aufgeführt.

Kamera 1 Radfahrer von vorne

http://s1.directupload.net/images/140613/nawpcxzk.jpg

Das ist die gleiche Szene. Hinten der Radfahrer und vorne auf der Treppe die Gruppe. Die Frau, die den Rücken zur Kamera kehrt, hat auf beiden Fotos ihren Arm angewinkelt. Daneben steht noch eine Frau, die nur auf einem weiteren Bild besser zu erkennen ist. Dahinten sitzt ein Mann auf der Treppe.

http://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=39644&d=1380449075

Kamera 6 gleiche Uhrzeit, nur das gleiche rückseitig

http://s7.directupload.net/images/140613/ywvexk9u.jpg

http://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=39645&d=1380449159

Vorne der Radfahrer, von der anderen Seite, bei gleicher Uhrzeit. Hinten die Gruppe mit dem sitzenden Mann und daneben stehenden Frauen, wobei die Frauen nur sehr unscharf zu erkennen sind. Aber zumindest ist auch hier der angewinkelte Arm vorhanden.

fatalist
13.06.2014, 15:01
Sächsischer Verfassungsschutzchef
Alter Herr beim Geheimdienst

Der neue Verfassungsschutzchef in Dresden gehört einer Bonner Burschenschaft an. Er hält diese Verbindung für eine „reine Privatsache“.

Speits neueste Enthüllung. Gordian ist Burschenschaftler.
https://www.taz.de/Saechsischer-Verfassungsschutzchef/!140267/

:D

fatalist
13.06.2014, 15:03
Aber ganz egal wie viele tatsächlich auf irgendeiner ominöser Liste stehen, das dürften nicht wenige sein, die vom Trio ausgehorcht wurden und heute natürlich den Mund halten, vor Angst noch irgendwie mit hinein gezogen zu werden. Selbst wenn bestimmte Leute dem Trio ein Alibi liefern könnten, oder sonst etwas erhellendes berichten könnten, werden sie es nicht tun. Die Warnung der Behörden reicht, es könnten auch 500 sein. Da nutzen auch keine gutgemeinten Aufrufe, doch endlich den Mund auf zu machen.
Oder doch? Ich sehe das wie Du. Die Leute werden den Mund halten, auch weil sie dem Internet nicht mehr trauen. Der Thiazi-Schock sitzt tief, aber wenn der NSU weiter zerbröselt, werden sich schon Leute melden.

fatalist
13.06.2014, 15:09
Der kriminelle Kurde Tasköprü, mit Polizeiregister bis zum Abwinken, soll als NSU-Opfer weiterhin herhalten.
Die Blamage wird umso schlimmer werden...


Diskussion / Vortrag

Mit Gül Pinar, Nebenklagevertreterin beim Münchner NSU-Prozess | Martina Renner, Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und früheres Mitglied des NSU-Untersuchungsausschusses des Thüringischen Landtages | Christiane Schneider, stellv. Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion in der Hamburger Bürgerschaft
Sonntag, 06.07.2014 | 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr http://www.hamburg.rosalux.de/event/51170/nsu-tatort-hamburg.html

Man hat echte Spuren zum NSU: Janine S.


Am 9. Dezember 2013 wurde im Münchener NSU-Prozess die, inzwischen im Hamburger Umland wohnende, Zeugin Janine S. befragt, die im Juli 2003 einen Vertrag für eine Handykarte abgeschlossen hatte, die nach den bisherigen Ermittlungen durch das „NSU-Trio“ und insbesondere von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt zur Kommunikation bei „Aktionen“ genutzt und mitgeführt wurde. https://www.antifainfoblatt.de/artikel/zuf%C3%A4lle-%C3%BCber-zuf%C3%A4lle


Diese war nur fünf Tage nach besagtem Vertragsabschluss zu ihrem jetzigen Mann nach Schleswig-Holstein gezogen. Die Gruppe „C 18 Pinneberg“, war im Jahr 2003 noch aktiv, verfügte über Waffen und organisierte sich nach den gleichen Vorgaben wie der NSU. Die NSU-Ermittler haben bei ihren Ermittlungen im Jahr 2011 keine einzige Bemühung unternommen fest*zu**stellen, ob die Zeugin bereits damals Kontakt, und sei es durch ihren Mann, zu Mitgliedern von „C 18 Pinneberg“ hatte. Ihr Mann muss zu C18 gehören, der hat Frei.Wild-Plakate im Flur oder so.

Frau Renner und die Antifa können da sicher was "aufklären".

Nereus
13.06.2014, 15:14
Wir sind uns einig, dass da keine Uwes zu erkennen sind, noch nicht einmal andeutungsweise. Dass das ein Bote für Viva sein könnte, halte ich auch für möglich....

Mal runterladen und vergrößern:

http://1.bp.blogspot.com/-pYu0RXMuUYY/U5nRkD9L9bI/AAAAAAAAGE8/KrrQ-6CY7so/s1600/1ccLo07.jpg

Wer zwei Fahhräder schiebt, kann auch eins geklaut haben?

Brathering
13.06.2014, 15:16
Wer zwei Fahhräder schiebt, kann auch eins geklaut haben?

Ohne den Zusammenhang zu kennen:
Nein, eher hat jemand mit einem Fahrrad eins geklaut.
Man geht nicht vollbepackt auf Diebestour und man stiehlt was man braucht.

fatalist
13.06.2014, 15:19
http://s7.directupload.net/images/140613/gsqwuc4i.jpg (http://www.directupload.net)

directupload.net/file/d/3652/gsqwuc4i_jpg.htm

http://s14.directupload.net/images/140613/usxmn4x9.jpg (http://www.directupload.net)

directupload.net/file/d/3652/usxmn4x9_jpg.htm

Aus einem Kriminellen soll ein heiliger gemacht werden?

Das ist COMPACT NSU Spezial zu Tasköprü.

KW Rabe
13.06.2014, 15:27
Mal runterladen und vergrößern:

http://1.bp.blogspot.com/-pYu0RXMuUYY/U5nRkD9L9bI/AAAAAAAAGE8/KrrQ-6CY7so/s1600/1ccLo07.jpg

Wer zwei Fahhräder schiebt, kann auch eins geklaut haben?

Der Kräftige mit den Latzhosen im Vordergrund, muß man wohl auch zum Begleitkommando rechnen. Der trägt wohl die Tüte oder Tasche, mit denen einer der Fahrrad Typen auf dem Rückweg beobachtet wurde?

fatalist
13.06.2014, 15:43
ki11erbee (http://killerbeesagt.wordpress.com/) sagt: 12. Juni 2014 um 14:35 (http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/06/12/elsasser-verschworung-auf-den-montagsdemos/#comment-107756)
Ja, super Werbung.

Wer kannte vorher Jürgen Elsässer? Jedes Mal, wenn der Name fällt, ist das gut, es prägt sich ein.

Wäre sehr löblich, wenn Sie neben den Montagsdemos auch noch ein wenig an der NSU-Baustelle weiterarbeiten würden.
Die größten Knaller im Moment diesbezüglich mMn:
Das Phantombild der Iraner, das mit dem Trio mal überhaupt nix zu tun hat. (“Bömbchen”)
Der Videomitschnitt “Keupstraße”, wo die Täter auch völlig anders als Mundlos oder Böhnhardt aussehen.

Sie sollten die Sprengkraft des NSU nicht unterschätzen. Wichtig ist, daß Sie es allgemeinverständlich aufarbeiten.
Es ist auch im Interesse der Friedensbewegung, wenn man mittels der NSU Lügen den Glauben des Volkes an den fürsorglichen, guten Staat unterminiert.
Denn wer will schon für Lügner in einen Krieg ziehen? Keine Antwort darauf. Nicht eine.
Sehr löblich, Killerbee :happy:

fatalist
13.06.2014, 15:46
Der Kräftige mit den Latzhosen im Vordergrund, muß man wohl auch zum Begleitkommando rechnen. Der trägt wohl die Tüte oder Tasche, mit denen einer der Fahrrad Typen auf dem Rückweg beobachtet wurde? Da hätten wir ja schon 4 Täter, und das ohne Ali Demirs Bewaffnete am Explosionstandort.

Das Netzwerk wird immer grösser ;)

Ernsthaft: Da lief eine Operation ab, die das BfV kannte, daher der Anruf von dort und "OK-Bombe" als Sprachregelung.

Nereus
13.06.2014, 15:59
....Frau Renner und die Antifa können da sicher was "aufklären".

....und erst die König!

106 Minuten Königs NSU-Aufklärung bei der Antifa in Österreich: „Der rechte Terror des NSU”

Hier zwei kurze Auszüge (ca. 5 min.) mit antifaschistischen Bemerkungen „vom anderen Österreich und vom anderen Deutschland”:
Pelham vom DÖW und Gelbhardt, einem Theresienstadt-Überlebenden:

http://www.youtube.com/v/A5KGnidTIXY?start=5467&end=5787

Ganze Länge ......
http://www.youtube.com/watch?v=A5KGnidTIXY&feature=player_detailpage

KW Rabe
13.06.2014, 16:11
Da hätten wir ja schon 4 Täter, und das ohne Ali Demirs Bewaffnete am Explosionstandort.

Das Netzwerk wird immer grösser ;)

Ernsthaft: Da lief eine Operation ab, die das BfV kannte, daher der Anruf von dort und "OK-Bombe" als Sprachregelung.

Bei den von Ali Demir Beobachteten, könnte es sich um BND oder VS gehandelt haben. Eher BND. Die die Aktivitäten befreundeter Geheimdienste in D, oft als Beobachter begleiten. Die Türkei ist NATO Partner. Die Türkei soll nach Wunsch vor allem der Amis auch in die EU. Und damals wurde das alles vorbereitet. Da konnte man doch keine Unannehmlichkeiten mit der Türkei gebrauchen.

Deshalb ließ man die Attentäter auch ohne Probleme ins türkische Konsulat nach Köln entkommen. Oder gleich mit einer Sonderflug nach Istanbul.

fatalist
13.06.2014, 16:15
Bei den von Ali Demir Beobachteten, könnte es sich um BND oder VS gehandelt haben. Eher BND. Die die Aktivitäten befreundeter Geheimdienste in D, oft als Beobachter begleiten. Die Türkei ist NATO Partner. Die Türkei soll nach Wunsch vor allem der Amis auch in die EU. Und damals wurde das alles vorbereitet. Da konnte man doch keine Unannehmlichkeiten mit der Türkei gebrauchen.

Deshalb ließ man die Attentäter auch ohne Probleme ins türkische Konsulat nach Köln entkommen. Oder gleich mit einer Sonderflug nach Istanbul. Dann bist Du bei Ergenekon, bzw. bei Türkisch Gladio.
War der Frisörladen ein Kurdentreff? Waren das Kurden?

fatalist
13.06.2014, 16:29
2010 und 2011 wollten Graue Wölfe die Keupstrasse aufmischen. Haben wir hier im Strang.

Schau Dir die Videos an!!!
http://quotenqueen.wordpress.com/2011/10/27/graue-wolfe-terrorisieren-koln/

http://de.indymedia.org/2011/12/322037.shtml
Haskala war auch dort. 2011.


Die Kölner Polizei hat gestern Nachmittag die Keupstraße in Mülheim abgesperrt. Mit einem Großaufgebot verhinderten Beamte, dass es auf der türkisch geprägten Meile zu Randalen kommt. Etwa 150 türkische Rechtsextreme wollten die Keupstraße stürmen und Fenster von Geschäften einschlagen. Außerdem flogen Flaschen und Steine. Insgesamt versammelten sich bis zum Abend etwa 600 Personen in Mülheim. Es wäre durchaus möglich, dass da eine BfV-überwachte Türkische Operation ablief.

OK-Bombe sollte dann nicht "Nazibombe" aus dem Spiel halten, sondern "Liebesgrüsse aus Ankara".



http://www.taz.de/!82481/

Zitat aus der von dir verlinkten Taz:

Zitat:


Die rund 800 Meter lange Häuserreihe galt über Jahrzehnte als Drogenumschlagplatz. Und noch vergangenen Monat versuchten 150 Anhänger der rechtsextremen türkischen Organisation "Graue Wölfe" die Keupstraße zu stürmen, weil sie in einem der Häuser PKK-Anhänger vermuteten. 16.5.2013 Seite 1224


Der jüngere Bruder des Friseursalonbesitzers sagte der Polizei, er habe einen der beiden Männer mit dem Fahrrad gesehen. Der Mann sei blond gewesen. Nichts geschah.
Spekulationen verbreitet

Was folgte, macht Erdogdu noch heute wütend. Er lässt sein Handy klingeln, während er redet: "Die Hürriyet druckte damals Fotos von Geschäftsleuten aus der Keupstraße ab. Die Zeitung tat so, als seien alle Ladenbesitzer hier Zuhälter, Mafiosi, Waffenhändler. Wir wurden zu kriminellen Geschäftemachern gestempelt."
Die Hürrijet ist Staats-nah? Eher Rechts?

fatalist
13.06.2014, 16:44
Es gibt -Keupstrasse- ein Sondermodell Touran Biker.
auto-motor.at/Auto/Neuwagen/Automarken-Automodelle-Neuigkeiten/VW-News/VW-Touran-Biker/Touran-Biker-Innen_high.jpg?1123837595

http://www.auto-motor.at/Auto/Neuwagen/Automarken-Automodelle-Neuigkeiten/VW-News/VW-Touran-Biker/Touran-Biker-Innen_high.jpg?1123837595

3 Räder und ne Bombe? Geht da nicht rein.

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 16:47
Es gibt -Keupstrasse- ein Sondermodell Touran Biker.
auto-motor.at/Auto/Neuwagen/Automarken-Automodelle-Neuigkeiten/VW-News/VW-Touran-Biker/Touran-Biker-Innen_high.jpg?1123837595

3 Räder und ne Bombe? Geht da nicht rein.

Randnotiz zum Thüringer PUA:

http://www.mdr.de/thueringen/verfassungsschutz_aussenstelle100.html

Ohne Worte

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 16:59
Es gibt -Keupstrasse- ein Sondermodell Touran Biker.
auto-motor.at/Auto/Neuwagen/Automarken-Automodelle-Neuigkeiten/VW-News/VW-Touran-Biker/Touran-Biker-Innen_high.jpg?1123837595

3 Räder und ne Bombe? Geht da nicht rein.

ich fahre selber so einen Scheiß Touran; Fahrräder - geht nicht

moishe c
13.06.2014, 17:15
ich fahre selber so einen Scheiß Touran; Fahrräder - geht nicht


Schtrohkopf Schtröbele fährt (fuhr ?) auch Touran. Der brachte sein eines Fahrrad aber rein ... :sark:

Und dazu noch eine "Bombe", seinen Knallkopp ... :haha:

fatalist
13.06.2014, 17:18
Randnotiz zum Thüringer PUA:

http://www.mdr.de/thueringen/verfassungsschutz_aussenstelle100.html

Ohne Worte Das ist eher harmlos.


ich fahre selber so einen Scheiß Touran; Fahrräder - geht nicht Das Sondermodell hat keine Rücksitzbank. Geht trotzdem nicht, hast Recht.

fatalist
13.06.2014, 17:20
https://pbs.twimg.com/profile_images/3189257939/614d71ca401a612e5d9d5a17858685fc_bigger.jpeg (https://twitter.com/Friedensblick)Georg Lehle ‏@Friedensblick 1 Min.
#NSU: Doppelmord in Eisenach, Ziercke und Range lügen, von #medien gedeckt ... … (http://t.co/0qRMj6wfUK)http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/doppelmord-in-eisenach-ziercke-und.html?spref=tw … Danke bio War ein Fundstück bei Dir im Blog, geht aber dort unter...

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 17:22
Das ist eher harmlos.

Das Sondermodell hat keine Rücksitzbank. Geht trotzdem nicht, hast Recht.

Harmlos?! Wenn das PKG die Aktenstandorte nicht kennt und das dann offiziell zugegeben wird? Natürlich kommt dabei nichts raus, aber es ist im Grunde so, als ob man den großen Aufklärerinnen halboffiziell auf den Scheitel urinieren würde. Sorry

fatalist
13.06.2014, 17:29
Harmlos?! Wenn das PKG die Aktenstandorte nicht kennt und das dann offiziell zugegeben wird? Natürlich kommt dabei nichts raus, aber es ist im Grunde so, als ob man den großen Aufklärerinnen halboffiziell auf den Scheitel urinieren würde. Sorry
Das sicher. Die Bereitschaftspolizei hat sicher beim Kopieren sämtlicher Akten beim TLFV dasNebengebäude der Beschaffung "vergessen" ???

tommes
13.06.2014, 17:31
War das hier schon bekannt? Sensationelle Aussagen von Wüppesahl zum Mord in Heilbronn:

http://mediathek.tagsucht.de/?p=2011


"Kiesewetter wurde in eine Falle gelockt", " Ihre eigene Verwicklung ist gravierend", "5 V-Männer auf Therersienwiese vor Ort", "wenn sich ein Staat entschlossen hat organisierte Kriminalität zu betreiben", "Heilig wurde zur Seite gebracht",

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 17:32
Das sicher. Die Bereitschaftspolizei hat sicher beim Kopieren sämtlicher Akten beim TLFV dasNebengebäude der Beschaffung "vergessen" ???

Das ist so ein unglaublicher Skandal, dass es buchstäblich nichts mehr gibt, was skandalös daran sein soll. Das PKG in Thüringen und die PUA wissen NICHTS, wenn sie keine Systematik der Aktenstandorte haben. Das ist die Grundlage jeder bürokratischen Kontrolle, auch in ganz normalen Behörden. Wenn es keine durchgezählten Akten nach Standorten gibt, gibt es auch keine Kontrolle.
Wie bei Kafka gehts da zu

fatalist
13.06.2014, 17:37
Die Ermittlungen der Kölner Polizei dauerten bis zum Donnerstagabend. Nach den ersten Erkenntnissen wurde der Anschlag in der Keupstraße mit einer Rohrbombe verübt, die mit Hunderten etwa zehn Zentimeter langen Nägeln gefüllt und vermutlich an einem Fahrrad befestigt war. FAZ 10.4.2004. http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/koelner-bombenanschlag-keine-anzeichen-fuer-einen-terroristischen-hintergrund-1160707.html


In Sicherheitskreisen wurde die Bombe als typisches „USBV“-Objekt (unkonventionelle Brand- und Sprengvorrichtung) eingestuft. Also nicht besondere Bauart. http://www.tagesspiegel.de/politik/bombenanschlag-in-koeln-17-verletzte/522156.html
10.6.2004.



Die Polizei befragte nach Medienberichten ehemalige PKK-Aktivisten und »Graue Wölfe«, zog auch im Rotlicht- und Türstehermilieu Erkundigungen ein. »Wurde bislang überhaupt in der wachsenden Kölner Neonaziszene ermittelt?« fragt Mülheim gegen Rechts verärgert in einem Flugblatt. »Wir ermitteln in alle Richtungen«, sagt ein Polizeisprecher der Jungle World. 17.7.2004 http://jungle-world.com/artikel/2004/28/13205.html


Wer auch immer der mutmaßliche Täter mit den blonden Haaren unter der Baseballkappe ist, von dem ein Fahndungsfoto existiert: Er muss gewusst haben, dass hauptsächlich Migrantinnen und Migranten seinem Anschlag zum Opfer fallen würden. Viva-Kamera ist hier gemeint?

fatalist
13.06.2014, 17:41
War das hier schon bekannt? Sensationelle Aussagen von Wüppesahl zum Mord in Heilbronn:

http://mediathek.tagsucht.de/?p=2011


"Kiesewetter wurde in eine Falle gelockt" Super, kannte ih nicht. Geschickt in eine Falle, das ist ja die These.

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 17:43
FAZ 10.4.2004. http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/koelner-bombenanschlag-keine-anzeichen-fuer-einen-terroristischen-hintergrund-1160707.html

Also nicht besondere Bauart. http://www.tagesspiegel.de/politik/bombenanschlag-in-koeln-17-verletzte/522156.html
10.6.2004.


17.7.2004 http://jungle-world.com/artikel/2004/28/13205.html

Viva-Kamera ist hier gemeint?

Das einzige, was man dem Jungle-World Artikel zuverlässig entnehmen kann, ist, dass es nicht der Mossad war; sonst wären sie aggressiver in die anderen Richtungen vorgeprescht.

fatalist
13.06.2014, 17:44
Das ist so ein unglaublicher Skandal, dass es buchstäblich nichts mehr gibt, was skandalös daran sein soll. Das PKG in Thüringen und die PUA wissen NICHTS, wenn sie keine Systematik der Aktenstandorte haben. Das ist die Grundlage jeder bürokratischen Kontrolle, auch in ganz normalen Behörden. Wenn es keine durchgezählten Akten nach Standorten gibt, gibt es auch keine Kontrolle.
Wie bei Kafka gehts da zu Wir wissen nicht ob dem so war. Frau Marx wusste es nicht, aber das heisst nicht, dass die Akten von dort nicht gesichtet wurden.

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 17:47
Wir wissen nicht ob dem so war. Frau Marx wusste es nicht, aber das heisst nicht, dass die Akten von dort nicht gesichtet wurden.

Möglich ist es! Es ist auch möglich, dass alle Leute dort ein reines Gewissen haben, aber es muss nicht sein...

fatalist
13.06.2014, 18:03
War das hier schon bekannt? Sensationelle Aussagen von Wüppesahl zum Mord in Heilbronn:

http://mediathek.tagsucht.de/?p=2011


"Kiesewetter wurde in eine Falle gelockt", " Ihre eigene Verwicklung ist gravierend", "5 V-Männer auf Therersienwiese vor Ort", "wenn sich ein Staat entschlossen hat organisierte Kriminalität zu betreiben", "Heilig wurde zur Seite gebracht", Ich hab es mir angehört. Er sagt dass Ziercke damals zuerst auf "rechtsextreme Täter" getippt habe in einer "spontanen Anwandlung" kurz nach dem Mord. Danach sei eine Sprachregelung getroffen worden, und es wurde vertuscht.

Auf jeden Fall müssten Kiesewetter und Arnold (oder einer von Beiden) die herannahenden Männer gekannt haben. Deshalb blieben sie im Auto sitzen, rauchten weiter.

Arnold hat zuviel Angst, das zu sagen. Deshalb wollte er ja auch auswandern, falls sein Phantombild veröffentlicht werde.
Udo Schulze schreibt, Arnold habe sogar 2 Karteifotos identifiziert.
Ganz sicher die Falschen, denn: Arnold hat Angst.

So ähnlich ginge dann die Wüppesahl-These?

fatalist
13.06.2014, 18:05
Möglich ist es! Es ist auch möglich, dass alle Leute dort ein reines Gewissen haben, aber es muss nicht sein... Morgen kommt die Auflösung, die Landesregierung wird Stellung nehmen müssen.

brain freeze
13.06.2014, 18:33
44419

Diese sympathische Frau ist Monika Harms.

Sie war bis September 2011 Generalbundesanwältin. Hat sie ihrem Nachfolger, Harald Range, der seinen Dienst am 17. November 2011 antrat, ein dickes Ei ins Nest gelegt? "Unseren 11. September"?

Die juristische Aufarbeitung des "NSU" ist fundamentaler Bestandteil des Integrations- und Unterdrückungsprojektes "NSU". Der Prozess in München ist Grundlage für ununterbrochene mediale Rezeption und Volkserziehung. Die juristische Seite des "NSU"-Projektes konnte nicht dem Zufall überlassen bleiben, sondern musste vorbereitet werden. Diese Vorbereitungsphase fällt in die Restdienstzeit der quirligen CDU-Frau. Frau Harms hatte es mit dem Terrorismus und mit terroristischen Vereinigungen nach §129a. Ihr Verhältnis zur Dienstherrin, Leutheusser-S. war "ausbaufähig" (http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/monika-harms-die-federn-am-hut-gelassen-11411324.html)

Die Taz meinte 2008 unter der Überschrift "Exzesse ohne Folgen":


Die Generalbundesanwältin Monika Harms verstößt bei ihren Terrorermittlungen regelmäßig gegen geltende Gesetze

Was für eine beschämende Serie! Binnen einem Jahr wurde Generalbundesanwältin Monika Harms gleich sechsmal vom Bundesgerichtshof (BGH) für ihre Antiterrorermittlungen gerügt. So oft in so kurzer Zeit ist dies wohl noch keinem ihrer Vorgänger widerfahren. Immer wieder haben Harms und ihre Ermittler Gesetze missachtet oder sie zu weit ausgelegt, ihre Befugnisse überschritten oder unhaltbare Verdächtigungen in die Welt gesetzt. Anstatt sich in Zeiten von al-Qaida auf den echten Terrorismus zu konzentrieren, peppte die Bundesanwaltschaft militante linke Gruppen und Dschihad-Sympathisanten zu "Terroristen" auf.

Erst Ende der vorigen Woche befand der Bundesgerichtshof die Razzien bei Globalisierungskritikern, die Harms im Mai 2007 angeordnet hatte, für rechtswidrig. Und in den Zündeleien im Vorfeld des G-8-Gipfels konnte der BGH keinen Terrorismus erkennen. Daher seien statt der Bundesanwaltschaft die örtlichen Staatsanwaltschaften zuständig gewesen. Die Richter hatten sogar ernste Zweifel daran, ob es überhaupt, wie von Harms behauptet, eine "Vereinigung" gab, die die Serie von Anschlägen koordiniert hatte.


Weil es bei Frau Harms vorzugsweise gegen Linke und Islamisten ging, äußerte die Taz Bedenken, die wir im Falle des NSU vergeblich suchen:


Noch bedenklicher ist es, wenn die Bundesanwaltschaft eine terroristische Vereinigung erfindet. Schließlich hatte selbst der Verfassungsschutz bezweifelt, dass die diversen Brandanschläge im Vorfeld des G-8-Gipfels einheitlich gewesen seien. Dass aber Sicherheitsbehörden gefährliche Verschwörungen aus dem Hut zaubern, sollte in einem Rechtsstaat eigentlich undenkbar sein.
http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=sw&dig=2008%2F01%2F08%2Fa0088&src=GI&cHash=4995ddf37c

Der Generalbundesanwalt saß bei der Arbeitsgruppe OIREX mit am Tisch. Als der ehem. Innenstaatssekretär, August Hanning, vor dem Berliner NSU-PUA zu OIREX befragt wurde, konnte er keine Antwort geben (Protokoll Nr. 44). Er kannte diese Arbeitsgruppe nicht und er wusste nicht, was dort besprochen wurde. Er wusste nur noch zu berichten, dass er sich oft und gern mit Frau Harms unterhielt.


Hartfrid Wolff Rems-Murr) (FDP): Die Arbeitsgruppe heißt Operativer - -
Zeuge Dr. August Hanning: Ich bitte um Verständnis. Ich habe viele Gespräche, und mich immer gerne mit Frau Harms unterhalten, aber ich hätte schon ganz gerne gewusst, in welchem Zusammenhang.
Hartfrid Wolff (Rems-Murr) (FDP): Die Arbeitsgruppe heißt AG OIREX, Arbeitsgruppe Operativer Informationsaustausch Rechtsextremismus.
Zeuge Dr. August Hanning: Möglicherweise ist das eine Arbeitsgruppe gewesen zwischen BKA und BfV. Vermutlich ist es so, aber vermutlich. Die ganzen Abkürzungen in den Apparaten kann ich jetzt auch nicht mehr alle - -
Hartfrid Wolff (Rems-Murr) (FDP): Das war ein Gesprächsvermerk, wie gesagt, zitiert - -
Zeuge Dr. August Hanning: Ja, vermutlich ging es darum: Der Generalbundesanwalt hat ja immer eine besonders enge Zusammenarbeit mit dem BKA, und vermutlich geht es um die Abgrenzung der Arbeit BKA im Verhältnis zum Generalbundesanwalt, im Verhältnis zum BfV. Vermutlich - - Aber ich vermute wirklich - ich spekuliere -, dass das zu tun hat mit dem Zuständigkeitsproblem. Ich glaube, die Abgeordnete Pau hat das eben schon angesprochen. Es ist manchmal nicht ganz einfach, und es knirschte und bedurfte manchmal der Justierung zwischen den beteiligten Behörden. Vermutlich wird das der Fall gewesen sein.
Hartfrid Wolff (Rems-Murr) (FDP): Ich finde auch nur diesen Hinweis. Mehr finden wir bisher in den Akten - wir haben sie durchsucht - auch nicht, ob das da beispielsweise über V-Männer ging, Austausch mit dem GBA und Ähnliches, keine Ahnung. Mich würde interessieren - - Aber wenn Sie sagen, Sie haben auch keine, dann werden wir dem mal noch weiter nachgehen müssen, um herauszufinden, wie da tatsächlich der Zusammenhang ist.

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 18:43
"Noch bedenklicher ist es, wenn die Bundesanwaltschaft eine terroristische Vereinigung erfindet. Schließlich hatte selbst der Verfassungsschutz bezweifelt, dass die diversen Brandanschläge im Vorfeld des G-8-Gipfels einheitlich gewesen seien. Dass aber Sicherheitsbehörden gefährliche Verschwörungen aus dem Hut zaubern, sollte in einem Rechtsstaat eigentlich undenkbar sein."

Danke. Dieses Zitat ist sicher der beste Kommentar zum NSU, den ich je gelesen habe.

brain freeze
13.06.2014, 19:24
"Noch bedenklicher ist es, wenn die Bundesanwaltschaft eine terroristische Vereinigung erfindet. Schließlich hatte selbst der Verfassungsschutz bezweifelt, dass die diversen Brandanschläge im Vorfeld des G-8-Gipfels einheitlich gewesen seien. Dass aber Sicherheitsbehörden gefährliche Verschwörungen aus dem Hut zaubern, sollte in einem Rechtsstaat eigentlich undenkbar sein."

Danke. Dieses Zitat ist sicher der beste Kommentar zum NSU, den ich je gelesen habe.

Ja, ich fand das auch sehr schön. Man kann ganz gut die Fallhöhe ablesen, die kritischer Journalismus in nur drei Jahren (2008 bis 2011) zurückgelegt hat.

cptd
13.06.2014, 20:31
als das Thiazi Forum geschlossen wurde hatte ich das Gefühl, dass der Grund in dem Heilbronn Strang liegt, der wenige Tage vor der Schließung sehr interessant wurde. Mit den Begründungen bei den Razzien hätten sie das Forum schon viel früher dichtmachen können, es gab aber wohl nachrichtendienstliche Gründe das lange Zeit nicht zu tun...

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/rechtsextreme-internetforen-die-kruden-zwickau-theorien-der-netz-nazis-a-798544.html

Meiner Erinnerung nach, hat auch da niemand zugegeben, BMZ überhaupt zu kennen, trotzdem wäre es sehr hilfreich an ein backup des Threads zu kommen, was garantiert irgendwo noch existiert.

Noch was anderes: Es gab eine Zeit lang Presseberichte, Temme wäre bei mehreren Taten in der Nähe gewesen, jetzt wird aber immer nur über die eine Kassel Tat diskutiert. Wurde das bisher schon geklärt woher die Berichte kamen, bzw. warum darüber nicht mehr gesprochen wurde? (hab hier im Strang leider nix dazu gefunden...)

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 20:43
als das Thiazi Forum geschlossen wurde hatte ich das Gefühl, dass der Grund in dem Heilbronn Strang liegt, der wenige Tage vor der Schließung sehr interessant wurde. Mit den Begründungen bei den Razzien hätten sie das Forum schon viel früher dichtmachen können, es gab aber wohl nachrichtentechnische Gründe das lange Zeit nicht zu tun...

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/rechtsextreme-internetforen-die-kruden-zwickau-theorien-der-netz-nazis-a-798544.html

Meiner Erinnerung nach, hat auch da niemand zugegeben, BMZ überhaupt zu kennen, trotzdem wäre es sehr hilfreich an ein backup des Threads zu kommen, was garantiert irgendwo noch existiert.

Noch was anderes: Es gab eine Zeit lang Presseberichte, Temme wäre bei mehreren Taten in der Nähe gewesen, jetzt wird aber immer nur über die eine Kassel Tat diskutiert. Wurde das bisher schon geklärt woher die Berichte kamen, bzw. warum darüber nicht mehr gesprochen wurde? (hab hier im Strang leider nix dazu gefunden...)

Witzig ist auch, dass sowohl die Schließung von Thiazi, als auch die damaligen und kürzlichen Hausdurchsuchungen bei Usern und Admins in der Öffentlichkeit kurz zuvor angedeutet worden ist, und zwar über parlamentarische Anfragen, in denen so nebenbei von Thiazi und Hausdurchsuchungen die Rede war...
Kürzlich übrigens in einer Anfrage der Linken im Bundestag zu HPF...

Diese Backups wären sehr wichtig. Wenn man sich zum Beispiel die Posts von Corelli ansieht, soweit sie die Antifa überliefert hat, dann wundert es mich nicht, dass Thiazi kurz vor seiner Abschaltung dicht gemacht worden ist. Man könnte in einem solchen Backup wohl wie in einem offenen Buch lesen...

Rhino
13.06.2014, 20:50
Witzig ist auch, dass sowohl die Schließung von Thiazi, als auch die damaligen und kürzlichen Hausdurchsuchungen bei Usern und Admins in der Öffentlichkeit kurz zuvor angedeutet worden ist, und zwar über parlamentarische Anfragen, in denen so nebenbei von Thiazi und Hausdurchsuchungen die Rede war...
Kürzlich übrigens in einer Anfrage der Linken im Bundestag zu HPF...

Diese Backups wären sehr wichtig. Wenn man sich zum Beispiel die Posts von Corelli ansieht, soweit sie die Antifa überliefert hat, dann wundert es mich nicht, dass Thiazi kurz vor seiner Abschaltung dicht gemacht worden ist. Man könnte in einem solchen Backup wohl wie in einem offenen Buch lesen...
Hast Du da Verweise zu?

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 21:06
Hast Du da Verweise zu?

Für die kürzliche Hausdurchsuchung der Schnittmenge zwischen alten Thiazi-Usern und heutigen HPF-Usern zum Zweck des Aufspürens weiterer Originale der Corelli-CD vgl.

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/015/1801547.pdf

Schau dir das Datum der Anfrage und den genauen Wortlaut an.
Bei der Abschaltung von Thiazi war es genauso.
Da gibts ein Wurmloch zwischen der Antifa, dem VS und den bezahlten Nazis in den Foren.

jeweils 2-3 Tage vorher und Schlüsselwörter, über automatisierte Suche zu finden... Als sie neulich die Corelli-CDs gesucht haben, war sogar die Anspielung auf die Schnittmenge drin... Und auf die CDs...

Rhino
13.06.2014, 21:16
Für die kürzliche Hausdurchsuchung der Schnittmenge zwischen alten Thiazi-Usern und heutigen HPF-Usern zum Zweck des Aufspürens weiterer Originale der Corelli-CD vgl.

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/015/1801547.pdf

Schau dir das Datum der Anfrage und den genauen Wortlaut an.
Bei der Abschaltung von Thiazi war es genauso.
Da gibts ein Wurmloch zwischen der Antifa, dem VS und den bezahlten Nazis in den Foren.

jeweils 2-3 Tage vorher und Schlüsselwörter, über automatisierte Suche zu finden... Als sie neulich die Corelli-CDs gesucht haben, war sogar die Anspielung auf die Schnittmenge drinZu Thiazi fand ich durch google:
https://www.google.co.za/#q=site:http:%2F%2Fdip21.bundestag.de%2F+Thiazi
Den Verweisen zu entnehmen:

Als sich im Sommer 2011 in mehreren tschechischen Kleinstädten bis zu tau- send Menschen versammelten, um Wohnhäuser von Roma anzugreifen, riefen
Nazis wie das „Freie Netz Süd“ und der NPD-nahe „Deutsch-Böhmische Freun-
deskreis“ aus Bayern und Sachsen sowie das neonazistische „Thiazi“-Internet-
Forum zu diesen Protesten auf. In Varnsdorf, 500 Meter hinter der deutschen
Grenze, konnten Spezialeinheiten der tschechischen Polizei Anfang September
2011 in letzter Sekunde ein Pogrom verhindern. NPD-Funktionäre sowie
Mandatsträgerinnen und -träger beteiligten sich regelmäßig an Demonstrationen
der DSSS gegen ein Roma-Wohnheim in Varnsdorf. Auf diesen Demonstratio-
nen werden Parolen wie „Böhmen für die Tschechen“ und „Zigeuner zur Arbeit“
aber auch „Zigeuner ins Gas“ skandiert. Auf Einladung des stellvertretenden
DSSS-Landesvorsitzenden Petr Kotab nahmen so zuletzt am 29. Januar 2012 die
Zittauer NPD-Stadträtin Antje Hiekisch, der Görlitzer Kreisvorsitzende der
NPD und weitere NPD-Mitglieder an einer antiziganistischen Demonstration in
Varnsdorf teil. Auf der Rückfahrt wurde die deutsche Delegation an der Grenze
von der Bundespolizei kontrolliert.

Denen scheint der freie Meinungsaustausch ja richtig ein Dorn im Auge zu sein.

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 21:19
Zu Thiazi fand ich durch google:
https://www.google.co.za/#q=site:http:%2F%2Fdip21.bundestag.de%2F+Thiazi
Den Verweisen zu entnehmen:


Denen scheint der freie Meinungsaustausch ja richtig ein Dorn im Auge zu sein.

Es gibt noch mehr Treffer, die Suchmaschine zieht beim Bundestagsserver nicht. Da muss man direkt suchen.

Rhino
13.06.2014, 21:25
Es gibt noch mehr Treffer, die Suchmaschine zieht beim Bundestagsserver nicht. Da muss man direkt suchen.
Suche auf den Seiten vom Hundestag gibt nur einen Treffer mehr. Was mit Pedathy auch noch.
http://suche.bundestag.de/search_bt.do

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 21:31
Suche auf den Seiten vom Hundestag gibt nur einen Treffer mehr. Was mit Pedathy auch noch.
http://suche.bundestag.de/search_bt.do

Wann genau war Thiazi dicht?

cptd
13.06.2014, 21:37
14.06.12

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/festnahmen-nach-razzia-wegen-thiazi-a-838925.html

...die Server standen in USA, daher kann es doch durchaus sein, dass noch backups existieren...hoffentlich

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 21:41
14.06.12

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/festnahmen-nach-razzia-wegen-thiazi-a-838925.html

...die Server standen in USA, daher kann es doch durchaus sein, dass noch backups existieren...hoffentlich

wir sprachen grade über die seltsamen Ankündigungen von Hausdurchsuchungen in parlamentarischen Anfragen der Linken. 2 Anfrage sehe ich da jetzt nicht, aber die können sich ja nicht in Luft aufgelöst haben. Ich such das raus, pervers ist es allemal.
Solche Backups wären toll.
Und ich sags nochmal: Wenn da Leute unterwegs sind, die auf Thiazi was mitbekommen haben bezüglich NSU-Phantom, dann raus damit. Der Dreck muss endlich ein Ende haben.

Rhino
13.06.2014, 21:42
Wann genau war Thiazi dicht?
Ganz genau kann ich mich nicht daran erinnern. Ich las davon auch nur im Netz. Zwei Jahre mindestens.

cptd
13.06.2014, 21:47
Ganz genau kann ich mich nicht daran erinnern. Ich las davon auch nur im Netz. Zwei Jahre mindestens.

wie geschrieben war es am 14.06.12 laut dem verlinkten Artikel nicht mehr erreichbar, das war doch die Frage, oder?

Trachydura Jüngeri
13.06.2014, 21:55
wie geschrieben war es am 14.06.12 laut dem verlinkten Artikel nicht mehr erreichbar, das war doch die Frage, oder?

Ja, sicher, danke.
Der interessante Heilbronn-Strang wäre natürlich ein Hammer.
Auch hier schauen ab und zu z.b. Polizisten vorbei (oder geben sich als solche aus), bei denen man den Eindruck hat, sie haben einiges an Gerüchten aus dem dortigen Umfeld aufgeschnappt.

Rhino
13.06.2014, 22:27
wie geschrieben war es am 14.06.12 laut dem verlinkten Artikel nicht mehr erreichbar, das war doch die Frage, oder?
Dann ist morgen ja der zweite Jahrestag :schreck:!

KW Rabe
14.06.2014, 00:32
Dann bist Du bei Ergenekon, bzw. bei Türkisch Gladio.
War der Frisörladen ein Kurdentreff? Waren das Kurden?


2010 und 2011 wollten Graue Wölfe die Keupstrasse aufmischen. Haben wir hier im Strang.

Schau Dir die Videos an!!!
http://quotenqueen.wordpress.com/2011/10/27/graue-wolfe-terrorisieren-koln/

http://de.indymedia.org/2011/12/322037.shtml
Haskala war auch dort. 2011.

Es wäre durchaus möglich, dass da eine BfV-überwachte Türkische Operation ablief.

OK-Bombe sollte dann nicht "Nazibombe" aus dem Spiel halten, sondern "Liebesgrüsse aus Ankara".



Neben den Kurden gibt es auch noch andere Ziele für türkisch-nationalistische Vollstrecker. Der Hauptsitz der Dachorganisation der alevitischen Gemeinde in Deutschland befindet sich in Köln. http://de.wikipedia.org/wiki/Alevitische_Gemeinde_Deutschland

Wenn man bedenkt, daß der türkische Geheimdienst seine Vollstrecker auch aus den Reihen der Grauen Wölfe rekrutiert, die neben den türkisch-islamischen Verbänden Milli Görüs, Atib und Ditib, ihre türkisch-imperialistischen Ziele in Deutschland verfolgen, dann kann man sich durchaus vorstellen, welche Dinge da 2004 in Köln gelaufen sind. Schau Dir doch mal die Vertreter dieser türkischen Verbände an. Das sind alles Wölfe im Schafspelz.

„Auf dem rechten Auge blind“ http://www.armenischegemeindekoeln.de/index.php?option=com_content&task=blogcategory&id=9&Itemid=33

Außerdem spielen die Grauen Wölfe und der türkischer Geheimdienst auch eine Rolle im Drogenhandel. Du hattest vor einiger Zeit mal einen Spiegel Artikel verlinkt. In dem Artikel wurde über ein Urteil eines hessischen Oberlandesgerichts(?) berichtet, das sich doch tatsächlich festzustellen erdreistete, daß ein Teil des Heroinhandels von der Türkei nach Deutschland, vom türkischen Staat gedeckt wird. So was aber auch.

Ich finde die Einleitung von Andreas von Bülow in seinem Buch 'Im Namen des Staates' so gelungen. So beschreibt er darin seine Erkenntnisse, die sich wirklich lesenswert in dem Buch wiederfinden.


Herausgekommen ist ein letztlich erschreckendes Gemälde der systematischen operativen Verschränkung geheimdienstlicher verdeckter Operationen mit der weltweiten organisierten Kriminalität, dem Drogenhandel, aber auch dem Terrorismus.

Die neuesten Aussagen von Thomas Wüppesahl zu den "Sicherheitsbehörden' im Ländle, passen da wunderbar hinein. Vielleicht etwas regionaler begrenzt.

Na ja, die BRD-Geheimdienste sollte man richtig einordnen. Der Journalist Wolfram Baentsch (Der Doppel-Mord an Uwe Barschel) hat wohl nicht unrecht, wenn er die BRD-Dienste als mind. US-hörig bezeichnet:


Der Schluß ist zwingend, daß die Geheimdienste bei uns ohne wirksame Kontrolle durch Justiz, Parlament oder Regierung agieren. Ich sehe die Tatsache bestätigt, daß unsere "deutschen" Dienste, die nicht von uns, sondern von den Siegern des Zweiten Weltkrieges gegründet wurden, sich in erster Linie deren Interessen verpflichtet fühlen und der deutsche Staat diesen Zustand offenbar hinnimmt und damit Züge von Vasallentum zeigt. Ich schließe daraus, daß die Gewaltenteilung bei uns in schwerwiegenden Fällen außer Kraft gesetzt ist.

http://jungefreiheit.de/service/archiv/?www.jf-archiv.de/archiv06/200644102710.htm

Es ist eigentlich kaum vorstellbar, daß ein BRD-Geheimdienst solch ein Ding wie in der Keupstraße alleine durchzieht.


Es wäre durchaus möglich, dass da eine BfV-überwachte Türkische Operation ablief.

OK-Bombe sollte dann nicht "Nazibombe" aus dem Spiel halten, sondern "Liebesgrüsse aus Ankara".

Das klingt sehr wahrscheinlich.

Wenn der türkische Staat schon jetzt ungestraft in D töten und bomben darf, da kann man sich vorstellen, was erst in einigen Jahrzehnten los ist, wenn sie ihre nationalen Interessen hier verfolgen.

KW Rabe
14.06.2014, 00:41
Diese Backups wären sehr wichtig. Wenn man sich zum Beispiel die Posts von Corelli ansieht, soweit sie die Antifa überliefert hat, dann wundert es mich nicht, dass Thiazi kurz vor seiner Abschaltung dicht gemacht worden ist. Man könnte in einem solchen Backup wohl wie in einem offenen Buch lesen...

Hast Du da noch was?

Das war der Heilbronn-Strang im Thiazi-Forum. Ist aber leider zu wenig.

http://web.archive.org/web/20120131121939/http://forum.thiazi.net/showthread.php?t=198918

nachdenkerin
14.06.2014, 01:46
Sortier doch mal: "Stadionbombe" und "Theaterplatzkoffer". Wo und von wem wurden diese Gegenstände gefunden? (... nachdem sie dort von Antifaschisten selber plaziert / versteckt worden waren, wie vom Osterhasen die Eier ...)

Hast Du noch den Artikel dazu oder einen Link? Bild ohne Pogromly-Spiel.

http://s7.directupload.net/images/140614/l8aawyl9.jpg

KW Rabe
14.06.2014, 02:19
Hier schreiben wohl ehemalige Mitglieder des Thiazi-Forums:


[...]

Interessant an diesem Artikel ist das die 2. genannte Topquelle Mirko Hesse sein soll. Im Forum Thiazi damals (vor Abschaltung) hat er geleugnet Spitzel zu sein (der VS gibt niemals alles preis was er weiß und sowas anzugeben als Unschuld wenn ich einer wäre dann hätte dieses viel mehr Konsequenzen gehabt ist nur ne billige Argumentation) und hat teilweise als Grafiker CD Cover erstellt die verwandt worden sind (nach Haftentlassung).
http://www.nationale-revolution.net/forum/showpost.php?p=1054674717&postcount=222

Mirko Hesse wurde schon im Rahmen des Landser-Prozesses als V-Mann enttarnt. Offenbar meint der Kommentarschreiber eine der Vorgängerseiten von Thiazi (WPMP3, Nationalen Forum oder Skadi.net). Nicht das Mirko Hesse noch ein Gehilfe Thomas Richter's in Sachen NSU-CD war.
:haha:

nachdenkerin
14.06.2014, 02:57
ich fahre selber so einen Scheiß Touran; Fahrräder - geht nicht

Und dann beachte man auch noch das "Bomben"-Fahrrad


Drei Tage zuvor hatte Böhnhardt unter dem Tarnnamen Holger G. in Zwickau einen schwarzen VW Touran gemietet; Kennzeichen Z-EH 70. Er und Mundlos packen die Fahrräder in die Großraumlimousine- ein Damenfahrrad von Aldi und zwei Mountainbikes. Auf den Gepäckträger des Discounterfahrrads haben die beiden einen Motorradkoffer geschnallt. Buch „die Zelle“ S. 180


…..präpariertes Damenfahrrad der Marke ‚CYCO‘. Dieses Fahrrad wurde speziell für die Firma Aldi-Süd hergestellt und dort ab dem 19.04.2004 verkauft.PUA-Bericht S. 670


Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD ist in West- und Süddeutschland vertretenhttps://www.aldi-sued.de/de/aldi-sued-a-bis-z/aldi-sued-a-bis-z/f/filialen-und-oeffnungszeiten/

In Zwickau ist Aldi-Nord.

fatalist
14.06.2014, 03:02
"Kiesewetter wurde in eine Falle gelockt!" Thomas Wüppesahl "Kritische Polizisten"

Die Aussagen Wüppesahls von Ende Mai 2014 haben es in sich:

"Kiesewetter wurde in eine Falle gelockt", "Ihre eigene Verwicklung ist gravierend",
"5 V-Männer auf Therersienwiese vor Ort", "wenn sich ein Staat entschlossen hat organisierte Kriminalität zu betreiben", "Heilig wurde zur Seite gebracht"

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/kiesewetter-wurde-in-eine-falle-gelockt.html

fatalist
14.06.2014, 03:07
Wenn der türkische Staat schon jetzt ungestraft in D töten und bomben darf, da kann man sich vorstellen, was erst in einigen Jahrzehnten los ist, wenn sie ihre nationalen Interessen hier verfolgen. Es ist doch erstaunlich, dass man nicht findet, ob der Friseurladen in der Keupstrasse ein Kurdenladen war.

Das ist kein Zufall.
DIeser Laden könnte nicht nur "Treff der Türsteher-Mafia" gewesen sein, sondern auch kurdisch, PKK-nah als Stichwort. Regionale Schutzgeld-Eintreibungszentrale.

Dann hätte man das Motiv für einen Anschlag der Türken-Gladio unter falscher Flagge samt Aufsicht durch die BRD: ALi Demirs Bewaffnete...
Und den Grund, warum das Kind sofort nach Intervention des BfV "OK-Bombe" hiess und nicht mehr "Terror-Bombe".

nachdenkerin
14.06.2014, 04:06
Der Kräftige mit den Latzhosen im Vordergrund, muß man wohl auch zum Begleitkommando rechnen. Der trägt wohl die Tüte oder Tasche, mit denen einer der Fahrrad Typen auf dem Rückweg beobachtet wurde?

Eigentlich nicht. Der mit der Tüte hat keine Latzhose. Das sind jedenfalls die Bilder, die mir bekannt sind.

http://s14.directupload.net/images/140614/8mgpp3g2.jpg

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=QZX9oMCPSag

Sieht man auch ab Minute 3:05, dass der keine Latzhose trägt. Aber da man sowieso da keinen erkennen kann, ist das auch egal.

fatalist
14.06.2014, 04:39
Wo sind Andre Emingers und Ralf Wohllebens SMS und Telefonate geblieben?

Heinz Dieter Meyer war Polizeidirektor der Bundespolizei, seine Fachabteilung konnte Dinge, die andere Polizeidienststellen nicht konnten: Gelöschte SMS wiederherstellen zum Beispiel.

Andreas Förster schreibt in BILD dazu:

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/wo-sind-andre-emingers-und-ralf.html

Man kann schon sagen, dass Andreas Förster seine Leser absichtlich dumm hält ???

nachdenkerin
14.06.2014, 06:04
RA Narin hält vor, dass es von 2000 bis 2007 14 Anmietungen gegeben habe, die ersten drei Anmietungen 2000 bis 2003 seien unter der Aliaspersonalie “André Emminger” erfolgt.....
http://www.nsu-watch.info/2013/11/protokoll-54-verhandlungstag-12-november-2013/

Als gesichert können zwei Wohnmobilausleihen eines Fiat H590 Cristall ohne Heckgarage im Jahr 2000 durch André Emminger in Chemnitz beim Caravanvertrieb Horn festgestellt werden:
1.) 30.11. bis 1.12.2000
2.) 19.12. bis 21.12.2000




Eminger:

1.) 30.11. bis 1.12.2000 „Postbank Chemnitz“
2.) 19.12. bis 21.12.2000 „Köln Probsteigasse“
3.) 2003 ?

Hast Du 'ne Ahnung wie die lt. Drehbuch zu Simsek gekommen sein sollen, der am 9. September 2000 hingerichtet wurde.

Führerschein Gerlach war ja zuerst 2001

fatalist
14.06.2014, 06:15
Hast Du 'ne Ahnung wie die lt. Drehbuch zu Simsek gekommen sein sollen, der am 9. September 2000 hingerichtet wurde.

Führerschein Gerlach war ja zuerst 2001 Nö, 2004. FS Gerlach.

Fahrzeuge 2000 soll Ralf "Manole" Marschner besorgt haben, ein V-Mann des BfV.

fatalist
14.06.2014, 06:18
Die bewußte Vertuschung der Aufklärung des Tötungsdelikt zum Nachteil der Polizeibeamtin Michele Kiesewetter.
http://hajofunke.wordpress.com/2014/06/13/ein-untersuchungsausschuss-auch-in-baden-wurttemberg/


“Kiesewetter wurde in eine Falle gelockt” entspricht ziemlich genau der These von Udo Schulze, dass Kiesewetter und Arnold dorthin geschickt wurden an jenem Tag 2007.

Udo Schulze zitiert den Trauerbucheintrag des Polizei-Kollegen Michael Niepott, der die These vertrat, dass nur (den Opfern bekannte) Polizeibeamte sich den Beiden im Streifenwagen “einfach so nähern konnten”, ohne Argwohn zu erregen.

Das “nichts sehen, nichts hören, nichts sagen” der anwesenden 165 Schausteller auf dem Platz würde auch erklärbarer, wenn es Leute in Uniform waren, die zum Streifenwagen gingen und Kiesewetter und Arnold in den Kopf schossen. Man möchte helfen ;)

fatalist
14.06.2014, 06:28
NSU-Ausschüsse: Der bürgerliche Staat ist ein feiger Mörder und ein unverschämter Erpresser
Veröffentlicht: 13.06.2014 17:35 Seitenaufrufe: 401

Aber er gibt sein Bestes und warnt uns zum Beispiel vor Festplattenkopierern
von Balthasar Prommegger


Die werden gar nicht kapieren bei AM, was man ihnen da verrät.
Ohne Fotos veröffentlicht, scheisse strukturiert, Absätze falsch gesetzt.
:blabla:

nachdenkerin
14.06.2014, 06:46
ENVER SIMSEK

Das verstehe ich nicht.

In der nachgestellten Szene wird die Tür des Lieferwagens von den Mördern wieder verschlossen.

http://www.youtube.com/watch?v=9h4hBn3oGXE#t=212 bei Minute 1:40


Mundlos und Böhnhardt fotografieren Enver Simsek in seiner Blutlache, schieben die seitliche Tür des Lieferwagens zu und packen ihre Waffen ein. Dann sind sie weg.Buch „die Zelle“ S. 144

Das war der Schluß des Kapitels. Kein Wort wie er gefunden wurde. Seitentür wurde zugeschoben.


Erst eine dreiviertel Stunde später geht bei der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd ein Anruf ein. Ein Zeuge hat beobachtet, dass der Blumenstand schon seit längerer Zeit nicht besetzt und unbeaufsichtigt ist. Noch dazu stände der Sprinter offen. Das „Zwickauer Terror Trio“ S. 102

Mit „Sprinter“ ist auch tatsächlich der Lieferwagen gemeint.


…..im Laderaum seines für Blumentransport benutzten Lieferwagens, einem Mercedes ‚Sprinter‘ aufgefunden und verstarb zwei Tage später im Nürnberger Süd-Klinikum, ohne das Bewusstsein wiedererlangt zu haben. […]PUA-Bericht S. 491

Wieso steht der hier offen, da kann was nicht stimmen.

Trachydura Jüngeri
14.06.2014, 06:51
NSU-Ausschüsse: Der bürgerliche Staat ist ein feiger Mörder und ein unverschämter Erpresser
Veröffentlicht: 13.06.2014 17:35 Seitenaufrufe: 401

Aber er gibt sein Bestes und warnt uns zum Beispiel vor Festplattenkopierern
von Balthasar Prommegger


Die werden gar nicht kapieren bei AM, was man ihnen da verrät.
Ohne Fotos veröffentlicht, scheisse strukturiert, Absätze falsch gesetzt.
:blabla:

an dir ist ein richtiger Lektor verloren gegangen

Nur mit der Meltem halten sie sich zurück, die sagt ihnen zu wenig...

fatalist
14.06.2014, 06:52
... Da soll einer nach Zwickau fahren ;)


Anonym hat gesagt...Wenn @fatalists Freunde so reisefreudig sind:
Wäre es nicht sinnvoll, nach Zwickau zu fahren, um sich einmal umzuhören, wer tatsächlich Uwe&Uwe gesehen hat ?

... vor allem: WANN man sie lebend gesehen hat.
12/6/14 Wen meinen die nur :?



https://www.blogger.com/img/blank.giffatalist (http://www.blogger.com/profile/04618389411309969071) hat gesagt...@anonym

Reisefreudig war fatalist selber, der hat den Kameramann der ersten Bilder von Zwickau getroffen und 2 Stunden lang interviewt.

Es war so wie es im Blog nachzulesen ist, "Wie das Benzin nach Zwickau kam, Teil 4".

Man wusste nicht, wer da abgehauen war aus dem explodierten Haus, die Nachbarn sagten, das Haus stand Monate lang leer, während andere Nachbarn sagten, dass ein Womo wie in Eisenach in den Tagen vor dem 4.11. dort in der Nähe des Hauses gesehen wurde.

Wir können das Rätsel nicht auflösen...

Allerdings suchte -laut BKA-Gerichtsaussagen- die Person in Zwickau am Morgen des 4.11.2011 im Google mehrfach nach "Verkehrsunfällen Sachsen" am 3.11.2011.

Ich würde daraus schliessen, dass da Jemand überfällig war, und nicht in Westthüringen unterwegs zu sein plante. Also nicht in Eisenach.


Gruß auf jeden Fall war am Abend des 4.11. bekannt, dass dort die Bankräuber von Eisenach gewohnt hatten. Das hat er mir ganz klar gesagt, der Kameramann. Er geht davon aus, dass die 3 echten Namen bekannt waren. Nicht den nachbarn, aber den Beamten des LKA Sachsen.

fatalist
14.06.2014, 06:53
an dir ist ein richtiger Lektor verloren gegangen

Nur mit der Meltem halten sie sich zurück, die sagt ihnen zu wenig... Die kommt schon noch, lass mal den Raben seine "Kommentare" posten, AM hatte Server-DDOS-Angriffe... die hängen etwa 2 tage nach.

fatalist
14.06.2014, 06:58
Wieso steht der hier offen, da kann was nicht stimmen. Du und Deine weltbewegenden Kinkerlitzchen... die Fahrerkabinentüren werden wohl nicht verriegelt gewesen sein...

fatalist
14.06.2014, 07:12
https://pbs.twimg.com/profile_images/3189257939/614d71ca401a612e5d9d5a17858685fc_bigger.jpegGeorg Lehle ‏@Friedensblick 5 Min.
#NSU : Wo sind Andre Emingers und Ralf Wohllebens SMS? …http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/wo-sind-andre-emingers-und-ralf.html?spref=tw …
Die bei Dir passenden Beiträge kannst Du gerne als Kommentar schreiben, auch hier im HPF wenn Du möchtest, ich baue die dann in den Haupttext noch ein.

:gib5:

nachdenkerin
14.06.2014, 07:15
Als gesichert können zwei Wohnmobilausleihen eines Fiat H590 Cristall ohne Heckgarage im Jahr 2000 durch André Emminger in Chemnitz beim Caravanvertrieb Horn festgestellt werden:
1.) 30.11. bis 1.12.2000
2.) 19.12. bis 21.12.2000

........

Wieso?


Denn im Mietszeitraum kam es zu einem Banküberfall und einem Anschlag in Köln am 19. Januar 2001

Bei Minute 3:40

http://www.youtube.com/watch?v=9h4hBn3oGXE#t=212

Das kann genauso gut am 19. Januar 2001 ausgeliehen worden sein.

Trachydura Jüngeri
14.06.2014, 07:16
Hast Du da noch was?

Das war der Heilbronn-Strang im Thiazi-Forum. Ist aber leider zu wenig.

http://web.archive.org/web/20120131121939/http://forum.thiazi.net/showthread.php?t=198918

Wie authentisch das ist, keine Ahnung:

http://nsuquellen.wordpress.com/2014/04/15/corelli-im-thiazi-forum-uber-v-manner-braune-raf-und-knuppel/

bio
14.06.2014, 07:20
Danke bio War ein Fundstück bei Dir im Blog, geht aber dort unter...

ich machte, als ich die aussage fand, keinen artikel. der grund ist, dass ich einmal mit dem blog der nsu-nebenklage schlechte erfahrungen machte. die schrieben komischerweise, dass der sachverständige im nsu-prozess ausgesagt hätte, es wäre eine leere hülse in mundlos pumpgun gewesen.

“Die andere Waffe, eine Winchester Defender – die, mit der aller Wahrscheinlichkeit nach Böhnhardt und Mundlos den Tod fanden – sei mit offenem Verschluss geborgen worden. Ihr Zustand sei der nach einer Schussabgabe gewesen, eine leere Hülse habe sich noch im Lauf gefunden.” (nebenklage-nsu)

deshalb warte ich lieber auf einen bericht bei nsu-watch, etc. über die Aussagen des Mediziners, der die Obduktion durchführte.

fatalist
14.06.2014, 07:21
ich machte, als ich die aussage fand, keinen artikel. der grund ist, dass ich einmal mit dem blog der nsu-nebenklage schlechte erfahrungen machte. die schrieben komischerweise, dass der sachverständige im nsu-prozess ausgesagt hätte, es wäre eine leere hülse in mundlos pumpgun gewesen.

“Die andere Waffe, eine Winchester Defender – die, mit der aller Wahrscheinlichkeit nach Böhnhardt und Mundlos den Tod fanden – sei mit offenem Verschluss geborgen worden. Ihr Zustand sei der nach einer Schussabgabe gewesen, eine leere Hülse habe sich noch im Lauf gefunden.” (nebenklage-nsu)

deshalb warte ich lieber auf einen bericht bei nsu-watch, etc. über die Aussagen des Mediziners, der die Obduktion durchführte. Ja, die hatten die Pumpguns verwechselt, da hast Du recht!

Die Pumpgun mit der leeren Hülse drin ging wegen des Feuers los. Das war eines der Knallgeräusche.

Trachydura Jüngeri
14.06.2014, 07:26
Da soll einer nach Zwickau fahren ;)
Wen meinen die nur :?


44426

So in einer Woche schau ich mir mit der Family das Horch- und Guckmuseum in Zwickau an.
Wenn das Navi mitmacht, essen wir ein Eis in der Frühlingsstraße.

fatalist
14.06.2014, 07:35
44426

So in einer Woche schau ich mir mit der Family das Horch- und Guckmuseum in Zwickau an.
Wenn das Navi mitmacht, essen wir ein Eis in der Frühlingsstraße. gute idee.

fatalist
14.06.2014, 07:53
Andreas Förster und seine Desinfo werden recht nett jedes Mal vom Kommentator "Preussexx" zerpflückt.
Bin nicht ich.


Er steht sich aber selbst im Weg, da er unbedingt eine rechte Terrorzelle haben will. Bei Prüfung der Fakten wird aber klar, diese rechte Mordserie gab es nicht. Die Morde wurden in eine NSU Story eingebaut, mehr schlecht als recht. Diese NSU Story ist ein Skript der Dienste. Darstellen einer Gefahr zur Rechtfertigung der eigenen Existenz zum einen und zum anderen schaffen einer Strategie der Spannung um dem Bürger seine ständig zunehmende Überwachung und Kontrolle als eignen notwendigen Bedarf zu verkaufen.

Übrigens, weder sind Tarif seine Auftragsschriften eine Balaupause gewesen, dort werden ganz andere Ziele proklamiert, noch ist die NSU CD echt. Wäre sie wie kolportiert tausendfach in der Szene, wäre der Begriff NSU bereits seit 2003/06 in allen Computern aller Dienste. Der Autor weiß aber, dass die Behauptung den Begriff NSU gehört zu haben, den einen Beamten ins Abseits einer langen Krankheit führte und den anderen in Bauyern ein Disziplinarverfahren einbrachte.
Einfach mal eins und eins zusammenzählen ... https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/das-ganze-nochmal-von-vorn?utm_content=bufferdaff2&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer


Der Autor weiß aber, dass die Behauptung den Begriff NSU gehört zu haben, den einen Beamten ins Abseits einer langen Krankheit führte und den anderen in Bauyern ein Disziplinarverfahren einbrachte. Konrad Pitz bekam ein Ermittlungsverfahren in Bayern, aber wer soll der Andere sein? Der kranke Abseitige?

Natürlich kannten die Dienste (und das Apabiz etc) die Corelli-CD seit 2003/2004.
Was denn sonst? In Meck-Pomm hat man auch bereits ein weiteres Exemplar gefunden.

brain freeze
14.06.2014, 08:02
Sollte man nicht wenigstens in Erwägung ziehen, dass - wer immer im Eisenacher Womo zunächst nicht identifizierte Leichen ablegte - geladene Waffen und Munition erst nach Abtransport plaziert wurden ... schon aus Sicherheitsgründen (Wohnumfeld, Feuerwehr)? Dass es also keine Knallgeräusche gegeben haben kann.

brain freeze
14.06.2014, 08:03
Andreas Förster und seine Desinfo werden recht nett jedes Mal vom Kommentator "Preussexx" zerpflückt.
Bin nicht ich.

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/das-ganze-nochmal-von-vorn?utm_content=bufferdaff2&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

Konrad Pitz bekam ein Ermittlungsverfahren in Bayern, aber wer soll der Andere sein? Der kranke Abseitige?

[...]

BaWü-Stengel?

Trachydura Jüngeri
14.06.2014, 08:37
BaWü-Stengel?

Ja, er ist leider ein Desinformant. Man kann seine Statements am 8.5. (youtube) in der Diskussion mit Wolf Wetzel nachhören. Dort, wo das BKA ermittelt hat, ist alles mögliche "ausermittelt", und der VS ist das schwarze Loch.
In der Radikalität macht er das aber erst seit ein paar Monaten

Nereus
14.06.2014, 08:40
Eminger:

1.) 30.11. bis 1.12.2000 „Postbank Chemnitz“
2.) 19.12. bis 21.12.2000 „Köln Probsteigasse“
3.) 2003 ?

Hast Du 'ne Ahnung wie die lt. Drehbuch zu Simsek gekommen sein sollen, der am 9. September 2000 hingerichtet wurde.

Führerschein Gerlach war ja zuerst 2001

Ich versuche hier nicht weiteres konstruiertes Belastungsmaterial zu den moralischen Anklagen machtpolitisch orientierter Gruppen, Vereine und Parteien und deren Justiz zusammenzutragen, sondern Entlastendes, durch logische Überlegungen und durch einige Fachkenntnisse gewonnen, den psychologischen Manipulationen der Märchenerzähler entgegenzusetzen.

1.) Es ist offenbar nur erwiesen, daß A. Eminger im Jahr 2000 zweimal einen Caravan bei Vermietung Horn in Chemnitz ausgeliehen hat.
Da zu den Mietzeiten auch ein Banküberfall in Chemnitz geschah und eine Person in Köln an einem unbestimmten Tag eine Sprengfalle in einem iranischen Lebensmittelgeschäft deponierte, versuchen nun Träumer und Wundergläubige in Medien und Justiz da Zusammenhänge zu konstruieren, um ein politisches Propagandagespenst weiter aufzublasen und zu stützen.

Daß aber zur Mietzeit auch überall in Deutschland Familientreffen, politische, gesellschaftliche und kulturelle Zusammenkünfte stattfanden, auch zahlreiche Raubtaten- und strafbare Handlungen an anderen Orten erfolgten, wird bei der konstruierten Anklage nicht berücksichtigt.

2.) Der Zeuge Horn vom Chemnitzer Caravanverleih konnte sich an einen Kunden A. Eminger nicht mehr erinnern. Erst auf Vorlage von zwei Eminger-Mietverträgen durch den Richters, mußte der Zeuge einräumen, daß das wohl so gewesen sein muß, aber seine Mutter diesen Papierkram abwickele, er aber nur die Fahrzeugübergabe vornehme.
Darauf wollte der türkische Nebenklägeranwalt Narin dem deutschen Zeugen eine Falle stellen und ihn als Lügner und verkappten Nazi vorführen, indem er fälschlich „3 Eminger-Ausleihen” behauptete, um durch den erwarteten zurückweisenden Einspruch des Zeugen, diesen dann als unglaubwürdig bezeichnen zu können. (Erst keine Erinnerung an den Namen Eminger, aber dann wissend, daß es keine 3 sondern nur 2 Ausleihen an Eminger waren!)
Horn hatte Autokennzeichen mit den Anfangsbuchstaben seinen Vor- und Nachnamens „AH”. Daraus wollte der ausländische Antifa-Anwalt eine „Nazi-Gesinnung” des Zeugen basteln:


RA Narin hält vor, dass es von 2000 bis 2007 14 Anmietungen gegeben habe, die ersten drei Anmietungen 2000 bis 2003 seien unter der Aliaspersonalie “André Eminger” erfolgt.
Horn sagt, er könne nicht sagen, ob es sich um die gleiche Person gehandelt habe. Sie hätten gewusst, so Horn, dass “Gerlach” aus Hannover kommt. Der Name Thomas Gerlach [bekannter Neonazi aus Thüringen] sage ihm nichts, so Horn Seine politische Gesinnung sei nicht rechts oder “national”, so Horn auf Frage von Narin. Narin fragt nach Kennzeichen von Fahrzeugen, die Horn besessen haben. Er habe Fahrzeuge mit den Buchstaben A und H, das seien seine Initialen. Mit der auf einem Kennzeichen verwendeten Zahl 28 bringe er nichts in Verbindung,
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7190725&viewfull=1#post7190725

»Hast Du 'ne Ahnung wie die lt. Drehbuch zu Simsek gekommen sein sollen, der am 9. September 2000 hingerichtet wurde.« - Hä? Wer ist „DIE”?

Der ausländische Blumenhändler ist nicht aus Geldgier erschossen worden. Er hatte eine größere Summe bei sich, die nicht abgenommen wurde.
Es kommen als Tatmotiv
1.) ... eine Bestrafung nach dem orientalischen Ehrencodex in Frage: Blutrache oder Ehrenmord wegen Verrat an einer Gemeinschaft (Familie, Ehe, Sitten-, Kultur- und Religionsgemeinschaft, Geschäftsparnerschaft, kriminelle Vereinigung).

oder

2.) .... auch die geheimdienstliche Beseitigung eines Rädchens oder Schaltstelle im Netzwerk einen feindlichen Geheimdienstes (es war kurz vor dem Irak-Krieg) kommt in Frage, wobei die ausführende Organisation offenbleiben muß.

Freimaurermorde geschehen unauffälliger und meist an Personen, die ein politisches Hinderniss für den „Großen Pyramidenbau” (NWO) darstellen.

nachdenkerin
14.06.2014, 08:41
Du und Deine weltbewegenden Kinkerlitzchen... die Fahrerkabinentüren werden wohl nicht verriegelt gewesen sein...

Ja sicher, und das hat der Zeuge dann beobachtet, dass die Fahrerkabinentüren nicht verriegelt waren. Morgen ist Weihnachten.


Der 38jährige türkische Blumenhändler Enver Şimşek wurde am 9. September 2000, in der Zeit zwischen 12.45 bis 14.45 Uhr, an seinem mobilen Blumenstand in Nürnberg, Liegnitzer Straße, mit 8 Schüssen niedergestreckt. Das Opfer wurde um 15.15 Uhr, im Laderaum seines für Blumentransport benutzten Lieferwagens, einem Mercedes ‚Sprinter‘ aufgefunden…PUA-Bericht S. 491


Ohne Vorwarnung zielen beide Männer gleichzeitig auf das Gesicht von Enver Simsek. Auch als er zu Boden geht feuern sie weiter auf ihn. Sie schießen ihm in den Kopf, durchlöchern Schultern, Nacken, Brust. Acht Schüssen durchsieben Enver Simsek förmlich.Buch „die Zelle“ S. 143


Ein Streifenwagen soll nach dem Rechten schauen – und entdeckt den trotz der acht Treffer noch lebenden Simsek blutüberströmt in seinem AutoBuch „das Zwickauer Terror Trio“

Ich bin ja kein Mediziner. Aber müßte man nicht schon nach einer gewissen Zeit total verblutet sein, also wesentlich kürzer als diese mögliche Zeitspanne von 2 ½ Stunden wäre?

Wieso weiß das Buch überhaupt, dass die Täter gegen 14:30 Uhr kamen, wenn im PUA die Zeitspanne bei 12:45 Uhr beginnt.


Unmittelbare Zeugen des Mordes mit brauchbaren Hinweisen und heißen Spuren gibt es nicht, obwohl auf der Ausfallstraße zwischen den Nürnberger Stadteilen Altenfurt und Langwasser an diesem Samstagnachmittag viele Fahrzeuge unterwegs gewesen sein dürften….S. 102

2 Seiten weiter der totale Widerspruch


Für Ortsfremde zum Beispiel wäre das erste Opfer fast nicht zu finden gewesen. Man muss vom Autobahnzubringer abbiegen in eine wenig befahrene Straße und von dieser ist er kaum zu sehen gewesen, weil er auf der Sportplatzeinfahrt stand. Und dazwischen sind Lärmschutzwände. S. 104 Buch „die Zwickauer Terror Trio“

Das ist der ideale Platz um richtig Umsatz mit den Blumen zu machen. Und nun soll es auch noch einen Zeugen geben, der dieses ziemlich uneinsehbare Auto eine Dreiviertel Stunde beobachtet haben muss und dann zu dem Schluss kam, dass da was nicht stimmen könnte.


Erst eine dreiviertel Stunde später geht bei der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd ein Anruf ein. Ein Zeuge hat beobachtet, dass der Blumenstand schon seit längerer Zeit nicht besetzt und unbeaufsichtigt ist. Noch dazu stände der Sprinter offen. Das „Zwickauer Terror Trio“ S. 102

Merkwürdig ist das mit dem Originalfoto.

http://www.youtube.com/watch?v=9h4hBn3oGXE#t=212

Und wenn nun ein Bekannter oder Familienangerhöriger dabei war, den Täter sah und die Polizei rief?

Nereus
14.06.2014, 08:45
Hast Du noch den Artikel dazu oder einen Link? Bild ohne Pogromly-Spiel.

http://s7.directupload.net/images/140614/l8aawyl9.jpg

Das mit den spielenden Kindern, dem Dämmplattenversteck im Stadion, der Platiktüte im Mülleimer, der Theater-Requisite
usw. steht alles im Pua-Bericht und bei Schäfer.

fatalist
14.06.2014, 08:53
BaWü-Stengel? Ja, stimmt. Sie brauchen ja nur Erbses Buch vom BfV anzufordern. Die haben es ja.

nachdenkerin
14.06.2014, 08:54
Das mit den spielenden Kindern, dem Dämmplattenversteck im Stadion, der Platiktüte im Mülleimer, der Theater-Requisite
usw. steht alles im Pua-Bericht und bei Schäfer.

Die Geschichte kenne ich ja, ich suche aber immer noch den Zeitungsartikel MIT diesem Bild (ohne das Pogromly-Spiel).

fatalist
14.06.2014, 08:55
Ja sicher, und das hat der Zeuge dann beobachtet, dass die Fahrerkabinentüren nicht verriegelt waren. Morgen ist Weihnachten. Der rief 2 Mal die Polizei, Miss IuW. Andreas H. Rettungs-Sani.

Wenn die Schiebetür des Laderaums offen gestanden hätte, dann hätte er wohl reingeschaut.

Wie kann Frau nur so behämmert sein ???

Nereus
14.06.2014, 08:59
Wieso?



Bei Minute 3:40

http://www.youtube.com/watch?v=9h4hBn3oGXE#t=212

Das kann genauso gut am 19. Januar 2001 ausgeliehen worden sein.

Quatsch.

1. Ausleihe siehe Videoausschnitt
2. Ausleihe gleiches Modell bei Horn siehe Terrorzelle S. 111

Über eine dritte Ausleihe an Eminger im Januar 2001 ist nichts bekannt, nur die Verquatschung im Speit/Spiegel-Video behauptet, daß die Ausleihe vom 30.11.2000 bzw. vom 19.12.2000 erst am 19.1.2001 zur Zeit der Explosion in der Probsteigasse erfolgt sei.

Diesen Zeitpunkt konnte aber niemand vorhersehen, weil die neugierige Iranerin, trotzt Verbot durch die Mutter, zufällig am 19.1.01 an "Kundensachen" herumschnüffelte.

Nereus
14.06.2014, 09:03
Die Geschichte kenne ich ja, ich suche aber immer noch den Zeitungsartikel MIT diesem Bild (ohne das Pogromly-Spiel).

Wenn Du mir sagst, wozu das für Dich und die Sachaufklärung wichtig ist, schaue ich mal in meinem Archiv nach.

nachdenkerin
14.06.2014, 09:22
Wenn Du mir sagst, wozu das für Dich und die Sachaufklärung wichtig ist, schaue ich mal in meinem Archiv nach.

Mach Dir da nicht soviel Arbeit. Ich bin mir da echt nicht sicher. Wenn mich meine Erinnerung nicht täuschen sollte, gab es so ein Bild oder ein ähnliches, was den Untertitel von Mitte 1997 trug, da war eine Zeit angeben, die vor der offiziellen „Kofferbomben“-Version im September 97 lag, also wo noch kein Koffer existierte. Damals dachte irgendwas mit einem Fehler, da ich vermutete, dass das Bild von 1998 war und im Zusammenhang mit der Garage stand. Aber wie gesagt, mach Dir da keine Arbeit, das ist schon zu lange her, dass ich mir da nicht so ganz sicher bin.

fatalist
14.06.2014, 09:26
Die Geschichte von der Dönerceska Teil 1: Der Mord an Enver Simsek

Es geht endlich los mit der Kurdenmord-Serie.
Mit den 4 ermordeten kurdischen Blumenhändlern.

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/die-geschichte-von-der-donerceska-teil.html

fatalist
14.06.2014, 10:15
Die Geschichte von der Dönerceska Teil 2: Der 2. Mord 2001, wieder in Nürnberg



Der 2. Mord fand wieder in Nürnberg statt, wieder fand man Hülsen einer Ceska-Pistole 7,65 mm, dieses Mal 2 Stück, es war keine andere Pistole (wie bei Mord 1 und 3) verwendet worden.

Auch hier wieder die Empfehlung: Compact Spezial NSU lesen ;)

Besonderheit: Bei den ersten 3 Morden, und NUR dort, sollen die Mörder Tatortfotos gemacht haben, die sie in ihrem "Paulchen-Video" verwendeten.

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/die-geschichte-von-der-donerceska-teil_14.html

Mit besonderem Dank an Nereus.

brain freeze
14.06.2014, 10:20
Noch mal zur Situation in Stregda:

Jede Hausfrau, die an jenem Freitag zur Mittagszeit gerade den Auflauf in den Ofen gestellt und nun Muße hatte, nach DDR-Gewohnheit ein paar Minuten aus dem Fenster zu schauen, jeder Rentner, der vom Großeinkauf in der Apotheke zurückkehrte, jeder Arbeitslose, der das pfandfreie Leergut wegbachte oder mit seinem Spitz Gassi ging, jeder heimkehrende Schüler - sie alle hätten Verdächtiges bemerken können: zum Beispiel den "dritten Mann", der sich im Wohnmobil zu schaffen macht und eilig den Tatort verlässt, nachdem er den Brand ausgelöst hat.

Hätte ein aufmerksamer und argwöhnischer Nachbar nicht leicht nach dem Rechten sehen können, wenn er irgendwelche Aktivitäten rund um das Wohnmobil bemerkte, hätte er nicht sogar anklopfen und seine Hilfe anbieten können, auch um seine Neugier zu befriedigen?

Ist eine solche Vorgehensweise, das Wohnmobil mit den toten Bankräubern in einer Wohnsiedlung abzustellen, nicht prinzipiell etwas riskant? Und wäre nicht eher zu erwarten, dass das Abstellen und in Brandsetzen des Wohnmobiles von mindestens zwei Personen durchgeführt wurde, weil IMMER IRGENDWAS DAZWISCHEN KOMMEN kann? Also A wird plötzlich schlecht von der Bratwurst zu Mittag oder er verknackst sich den Fuß oder B hat den Fluchtweg vergessen oder die Streichhölzer ...

Wenn es die Möglichkeit für Womo 1 (Banküberfall) gab, Eisenach unbemerkt zu verlassen, warum wurde Womo 2 (Leichen) nicht ebenfalls in einem geschützteren Bereich abgestellt ohne Gefährdung der Anwohner durch den Brand und ohne Risiko einer Zeugenbeobachtung?

Gawen
14.06.2014, 10:26
Frank Schirrmachers letzes großes Recherchethema vor dem Herzinfarkt:

Verwicklung von V-Leuten des Verfassungsschutzes in den NSU Komplex.


"Stefan Aust über Frank Schirrmacher
Ein spätgeborenes Genie

Frank Schirrmacher schien immer zu jung: zu jung für das, was er schrieb, das, was er machte, zu jung für seine gewaltigen Erkenntnisse - und jetzt auch zu jung für das Sterben. Anmerkungen zu einem frühen Tod

14.06.2014, von Stefan Aust

... Vorletzte Woche, am Rande einer Kunstausstellung, löcherte er mich mit Fragen nach der Verwicklung von V-Leuten des Verfassungsschutzes in die Mordserie des „Nationalsozialistischen Untergrunds“. Wir hatten nicht genug Zeit. Und nun niemals mehr."

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/stefan-aust-ueber-frank-schirrmacher-ein-spaetgeborenes-genie-12988916.html

fatalist
14.06.2014, 10:39
Wenn es die Möglichkeit für Womo 1 (Banküberfall) gab, Eisenach unbemerkt zu verlassen, warum wurde Womo 2 (Leichen) nicht ebenfalls in einem geschützteren Bereich abgestellt ohne Gefährdung der Anwohner durch den Brand und ohne Risiko einer Zeugenbeobachtung? Das mag sein, aber es war nun einmal in Stregda...

Beachtung verdient bei Deinen Überlegungen die Zeugenaussage, das Womo sei schon am Vortag dort gefahren, und über Nacht dort gestanden, nur am Morgen sei es mal weg gewesen, dann kam es zurück...

Es könnte ja so gewesen sein, dass die Uwes dort in Stregda Freunde hatten... oder Jemanden beobachteten... immerhin bauten sie ne Kamera ans Womo dran, die sie an einen Laptop anschlossen.

fatalist
14.06.2014, 10:40
Frank Schirrmachers letzes großes Recherchethema vor dem Herzinfarkt:

Verwicklung von V-Leuten des Verfassungsschutzes in den NSU Komplex.


"Stefan Aust über Frank Schirrmacher
Ein spätgeborenes Genie

Frank Schirrmacher schien immer zu jung: zu jung für das, was er schrieb, das, was er machte, zu jung für seine gewaltigen Erkenntnisse - und jetzt auch zu jung für das Sterben. Anmerkungen zu einem frühen Tod

14.06.2014, von Stefan Aust

... Vorletzte Woche, am Rande einer Kunstausstellung, löcherte er mich mit Fragen nach der Verwicklung von V-Leuten des Verfassungsschutzes in die Mordserie des „Nationalsozialistischen Untergrunds“. Wir hatten nicht genug Zeit. Und nun niemals mehr."

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/stefan-aust-ueber-frank-schirrmacher-ein-spaetgeborenes-genie-12988916.html Schirrmacher scheint augesprochen schlecht über die NSU-VT informiert gewesen zu sein. Erstaunlich. Und Aust hat ihn gekillt, mit seinem Buch? Schirrmacher verlor den Glauben an seinen "guten Staat" ???

killerbee
14.06.2014, 10:41
@brain freeze

Die Herrschenden sind arrogant. Sie haben die Möglichkeiten, die öffentliche Meinung zu manipulieren, solange es nicht allzu auffällig ist. Beispiel: Kennedy-Attentat.

Stregda ist als Ort für das "Auffliegen des Terrortrios" perfekt.

Wäre es ein total unbelebter Ort (z.B. irgendein Autobahnrastplatz) gewesen, wirkt es nicht glaubwürdig, weil "unbeteiligte Zeugen" fehlen.
Wäre es ein total belebter Ort (Stadtmitte von Berlin), so wäre die Anzahl der Zeugen, die eine Gegendarstellung liefern, zu groß.

Stregda ist das Optimum. Man kann zeigen, wie normale Hausfrauen plausibel von einem Brand berichten, was der Geschichte Glaubwürdigkeit verleiht.
Aber wenn die Hausfrau dann von dem 3. Mann berichtet, sagt man ihr, daß sie sich diesbezüglich geirrt hat ("Sie waren bestimmt aufgeregt.") und verschweigt sie vollkommen, so daß man das als "Verschwörungstheorie" labeln kann.

brain freeze
14.06.2014, 10:48
Das mag sein, aber es war nun einmal in Stregda...

Beachtung verdient bei Deinen Überlegungen die Zeugenaussage, das Womo sei schon am Vortag dort gefahren, und über Nacht dort gestanden, nur am Morgen sei es mal weg gewesen, dann kam es zurück...

Es könnte ja so gewesen sein, dass die Uwes dort in Stregda Freunde hatten... oder Jemanden beobachteten... immerhin bauten sie ne Kamera ans Womo dran, die sie an einen Laptop anschlossen.


Ich versetze mich in die Lage der Planer, da ist es erst mal egal, WER die waren (Grillhendlthese oder Dokothese). Die Uwes würde ich in BEIDEN Fällen rauslassen. Die Kamera brachte "das Team" an. Aber würdest DU das Womo in Stregda abstellen mit unnötigen Risiken? Ich nicht. Fakt ist, es stand dort. Und man hat die Anwohner an den Standort "gewöhnt". Was haben sich die Kerle dabei gedacht?

Gawen
14.06.2014, 10:54
Schirrmacher scheint augesprochen schlecht über die NSU-VT informiert gewesen zu sein. Erstaunlich. Und Aust hat ihn gekillt, mit seinem Buch? Schirrmacher verlor den Glauben an seinen "guten Staat" ???

Schirrmacher hatte den "wahren Glauben" schon längst verloren.

Überfliege mal seine Tweets: https://twitter.com/fr_schirrmacher

Wenn der mit seinen Kontakten das VS-NSU-Komplex Thema angebohrt hätte, das wäre unschön für diesen Staat ausgegangen.

Die hatten echt Glück, dass er pünktlich mit einem Herzinfarkt abtrat. Stell Dir mal vor er hätte sich mit einer Czeska erschossen...

brain freeze
14.06.2014, 10:55
@brain freeze

Die Herrschenden sind arrogant. Sie haben die Möglichkeiten, die öffentliche Meinung zu manipulieren, solange es nicht allzu auffällig ist. Beispiel: Kennedy-Attentat.

Stregda ist als Ort für das "Auffliegen des Terrortrios" perfekt.

Wäre es ein total unbelebter Ort (z.B. irgendein Autobahnrastplatz) gewesen, wirkt es nicht glaubwürdig, weil "unbeteiligte Zeugen" fehlen.
Wäre es ein total belebter Ort (Stadtmitte von Berlin), so wäre die Anzahl der Zeugen, die eine Gegendarstellung liefern, zu groß.

Stregda ist das Optimum. Man kann zeigen, wie normale Hausfrauen plausibel von einem Brand berichten, was der Geschichte Glaubwürdigkeit verleiht.
Aber wenn die Hausfrau dann von dem 3. Mann berichtet, sagt man ihr, daß sie sich diesbezüglich geirrt hat ("Sie waren bestimmt aufgeregt.") und verschweigt sie vollkommen, so daß man das als "Verschwörungstheorie" labeln kann.

Das klingt plausibel. Das Risiko, dass aufgrund von kompromittierenden Situationen - "dritter Mann" läuft Ex-Grenzer in die Arme - die Sache schiefgeht, ist aber doch ziemlich hoch in einer kleinteiligen Siedlung. Du erklärst das mit Arroganz. Um Glaubwürdigkeit scheinen die Planer sich an anderer Stelle jedenfalls keine Gedanken zu machen (Bekennervideo).

killerbee
14.06.2014, 11:07
@brain freeze

Ja, aber wo macht der Ex-Grenzer seine Aussage? Bei der Polizei. Und dort endet die Geschichte (Rundordner).

Meinst du, der Ex-Grenzer hat dann noch die Energie, sich an die Medien zu wenden? Und selbst wenn er das täte, kann der Journalist diese Aussage entweder verschweigen oder sie als "Verschwörungstheorie" labeln, d.h. den Zeugen als Spinner abtun.

Versetze dich in die Lage dieses Zeugen. Würdest du für eine Wahrheit kämpfen, die dir a) überhaupt nichts bringt und b) dafür sorgt, daß dich jeder für einen Spinner hält?

Das Label "Verschwörungstheorie" ist sehr mächtig, insbesondere in kleinen Orten. Wer will schon, daß die Nachbarn in einem 500 Seelen Dorf einen für verrückt halten?

Dieser ganze "VT"-Mist hört erst dann auf, wenn man Journalisten, die diesen Begriff bewusst benutzen, um die Wahrheit in den Dreck zu ziehen, empfindlich bestraft (mindestens 5 Jahre Knast und Komplett-Enteignung).
Aber wer sollte das tun?

Es ist doch vielmehr so, daß die Politik den Journalisten Vorgaben macht, wann sie den Begriff benutzen sollen. Also hat die Politik/Justiz kein Interesse daran, dies zu tun.

Nichts macht mich so wütend, wie wenn man die Wahrheit als Lüge bezeichnet und jemanden, der die Wahrheit sagt, als "Spinner" darstellt.

brain freeze
14.06.2014, 11:07
Schirrmacher hatte den "wahren Glauben" schon längst verloren.

Überfliege mal seine Tweets: https://twitter.com/fr_schirrmacher

Wenn der mit seinen Kontakten das VS-NSU-Komplex Thema angebohrt hätte, das wäre unschön für diesen Staat ausgegangen.

Die hatten echt Glück, dass er pünktlich mit einem Herzinfarkt abtrat. Stell Dir mal vor er hätte sich mit einer Czeska erschossen...

Die FAZ ist eine zuverlässige mediale Stütze des Systems. Da wäre nichts angebrannt.