PDA

Vollständige Version anzeigen : "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 [131] 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153

fatalist
20.06.2014, 17:33
Bravo, so muss es öfter gehen Am WE wird ein Gastbeitrag über die Fernsehstars geschrieben, BMZ Küstenwache und so, samt NSU.Tatort, das wird sicher auch schön...

Der Blog ist voller Fotos, da können sich auch andere bedienen und loslegen...

Trachydura Jüngeri
20.06.2014, 17:39
Am WE wird ein Gastbeitrag über die Fernsehstars geschrieben, BMZ Küstenwache und so, samt NSU.Tatort, das wird sicher auch schön...

Der Blog ist voller Fotos, da können sich auch andere bedienen und loslegen...

ich werde Sanders interviewen und sie nach ihrer Meinung zu deinem Blog fragen.
das wird ein Fest auf YouTube

fatalist
20.06.2014, 17:45
ich werde Sanders interviewen und sie nach ihrer Meinung zu deinem Blog fragen.
das wird ein Fest auf YouTube sie wird verweigern. Nazikeule auspacken, fertig. Aber ich bin gespannt...

Easy
20.06.2014, 22:20
http://www.welt.de/politik/deutschland/article129151697/Ermittlungen-gegen-Boehnhardt-wegen-Kindermord.html

Ist das hier schon angekommen- NSU soll angeblich einen 9 jährigen Jungen ermordet haben.

Am 6. Juli 1993, vor fast 21 Jahren, verschwand der neun Jahre alte Schüler Bernd Beckmann aus Jena. Zwölf Tage später wurde seine Leiche in einem Gebüsch am Ufer der Saale gefunden. Bis heute ist ungeklärt, wer das Kind ermordet hat. Aber seit wenigen Monaten wird in dem Fall wieder ermittelt.

Die Staatsanwaltschaft verfolgt eine alte Spur neu. Sie führt zu dem mutmaßlichen NSU-Mörder Uwe Böhnhardt und zu dem mutmaßlichen Helfer des Nationalsozialistischen Untergrunds, Enrico T.

Ich wette, es ist der selbe Typ wie im Fall Knobloch, wenn überhaupt.
Es wird immer dasselbe Bild von Böhnhardt genommen, wo er sein Gesicht verzieht. Das verzieht er wahrscheinlich deshalb, weil er nicht gerne fotografiert wird und schon hat er den Stempel: Psychopath.

Easy
20.06.2014, 22:29
fett und hässlich wie die König ist er nicht


das sind fast alle Linken.

Easy
20.06.2014, 22:35
Es fehlt nur noch, dass B&M Maddy entführt haben.

Nicht M und B, sondern "unser" VS!

Easy
20.06.2014, 22:37
Mal eine Frage in die Runde: Ist es sicher, dass die Uwes und Zschäpe nicht korrupt waren und nicht mit dem System kooperierten? :)


Woher soll das jemand wissen?
Die waren keine Verräter. Das sind echte Menschen gewesen, die es nicht nötig hatten, sich zu verkaufen.

Easy
20.06.2014, 22:40
Was bedeutet eigentlich Untergrund?
Ich lebe auch im Untergrund oder ist es doch nur ein Exil?

Und was soll die Ablenkung mit dem Kind? Soll das Z. schaden?
Was soll das, Z. wäre V-Frau? Auch um ihr zu schaden?

Wenn Ihr alle so an der Wahrheit interessiert seid, warum erfindet Ihr dann eben solche Geschichten wie unser beschissener Staat?

Und dann die Behauptung mit den Kinderpornos? Dazu hat sie angeblich ein eigenes Kind? Hat sie es auch verkauft, so wie es in der DDR damals Gang und Gäbe war?

Easy
20.06.2014, 22:42
Ich dachte der lebt vom Putin ???

Aber hast Recht.

die Hälfte, Ernstl, schau mal in Dein Postfach :)

Warum eigentlich gibt es Compact nicht in HH und ich muss es extra bestellen?

Easy
20.06.2014, 22:45
Man sollte Lea Rosh kennen, sag ich nur...

Ich weiß, wo sie wohnt und sie ist ein unmögliches Weib.

Easy
20.06.2014, 22:47
Beate verabschiedete sich tränenreich von ihrer ABF (allerbeste Freundin) in der Polenzstraße und von ihrer BFF (best friend forever). Einige Tage vor dem Showdown. Ich denke, sie war "eingeweiht".

Und ihre neugierigen Busenfreundinnen haben nichts von einer Beate-Tochter erzählt. Hätte so etwas in diesem Milieu geheim bleiben können? Als den Prollmädels die Journos die Bude einrannten und mit Scheinchen wedelten für exklusive Nazi- und Bettgeschichten? Für eine Stange Zigaretten und nach zwei Glas Wein hätten die angefangen zu reden. Warum sollte Beate das Kind vor ihrer Polenzstraßenclique verbergen?

Das zerstört zwar nicht den Tochter-Mythos (kleine Tochter), aber man sollte es zumindest mit berücksichtigen.

Dass Z. sich mit solchen Weibsen abgegeben hat, ist erstaunlich.
Es gibt keine Tochter. Den Link nicht angesehen oder was?
Und wenn die Proll-Ladies keine Telefonnummer und keine Adresse von Z. hatten, haben die auch sonst nichts Privates gewusst.

nachdenkerin
21.06.2014, 01:36
Tu nicht so scheinheilig:
Das Börsenbild müßte doch Deinen Beifall gefunden haben?

"Corelli-CD": http://1.bp.blogspot.com/-NgRiykm-gq4/U6KPMHHDNHI/AAAAAAAAGVs/GiCv8uhv128/s1600/NSDAP-Deutschland+(15).jpg


...................

Für mich ist die Religion nur vorgeschoben. Ich lernte in meinem bisherigen Leben nacheinander und unabhängig von einander ein paar Leuten mit jüdischen Glauben kennen. Das sind ganz normale Leute mit mittelmäßigen Einkommen und einer ganz normalen Freizeitgestaltung. Den Einzigen, den ich mysteriös fand, war dieser konvertierte. Ein Studierter, der bei einer Behörde in einer strategisch wichtigen Stelle arbeitetet, aber nach seinen Angaben nicht in der oberen Führungsschicht. Nach seiner Arbeit verbringt er seine Freizeit fast täglich stundelang in einer jüdischen Gemeinde. Auf meine zahlreichen Fragen, was er denn da so macht, wich er mir immer aus. Er antwortete jeweils nur allgemein, wie : Essen, unterhalten. Auf meine weiteren Fragen, was man sich denn täglich stundenlang unterhalten könnte, wich er auch wieder aus. Mal hat er diese typische Kopfbedeckung, andere Male wieder nicht. Seine Schwester soll Selbstmord gemacht haben. Eine polnische Bekannte von ihm, nimmt ihn immer hoch und zieht über ihn her, aber trotzdem er intelligent ist, wehrt er sich nie. Aber auch das ist merkwürdig. Die Tochter von dieser Frau erzählte mir einmal, dass ihre Mutter in Kurzurlaub verreist sei. Ich weiß nicht mehr wohin, es war aber keinesfalls Österreich und irgendetwas mit Wandern oder Schwimmen. Am gleichen Tag traf ich dann noch ihre Mutter, die von der Reise zurückkam. Sie erzählte mir, dass sie in Österreich bei einer KZ Gedenkveranstaltung war. Warum hat mir das aber nicht die Tochter erzählt, das ist doch nichts Schlimmes. Na ja, irgend etwas ist nach meiner Ansicht merkwürdig. Aber das mit dem jüdischen Glauben halte ich nur für vorgeschoben.

PaulePaule
21.06.2014, 02:06
Dass Z. sich mit solchen Weibsen abgegeben hat, ist erstaunlich.
Es gibt keine Tochter. Den Link nicht angesehen oder was?
Und wenn die Proll-Ladies keine Telefonnummer und keine Adresse von Z. hatten, haben die auch sonst nichts Privates gewusst.

1. Es gibt keine Tochter ....
2. ..., haben die auch sonst nichts Privates gewusst.

Die erste Aussage ist zu belegen, Quelle, Beweis !?
Das zweite Statement soll die Aussage des ersten Statementes stützen.

Easy, Desinfo oder echtes Wissen ? Trollspielwiese ist hier nicht !!

PaulePaule
21.06.2014, 02:13
Jetzt ein wenig OT:
Supermediale Aufbereitung eines Höhlendramas am Riesending .
Größte Höhle Deutschlands ab jetzt gesperrt für den öffentlichen Zugang. Was gedenkt man, da jetzt zu verklappen ?
Es grüßt
die Asse

fatalist
21.06.2014, 03:11
Die Professionalität des Paulchen Panther "Bekennervideos" und die roten Keile der Antifa als Code



Dieses "makabre Spassvideo" hat ein absoluter Könner gemacht. Das stammt von einem Profi.

...


Ach, und eine Videowerkstatt im selben Haus wie das Apabiz ???
Und was macht die so?



http://3.bp.blogspot.com/-n9WIQq0ZiQ4/U6RL0gtpjcI/AAAAAAAAGiY/Q2RIze5tDs0/s1600/pp-9.jpg (http://3.bp.blogspot.com/-n9WIQq0ZiQ4/U6RL0gtpjcI/AAAAAAAAGiY/Q2RIze5tDs0/s1600/pp-9.jpg)


http://www.videowerkstatt.de/antifaschismus/


Wir haben Euch erwischt :)))))
Eiskalt erwischt...


Es wird Zeit zu gestehen, Antifa vom APABIZ in Berlin.
Ihr habt das Paulchen-Video selbst gemacht, diese Wette gewinnen wir !!!

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/die-professionalitat-des-paulchen.html

fatalist
21.06.2014, 03:15
Wissenschaft und Dokumentation: Was ist drauf af der Corelli NSU-CD von 2003? Teil 3

Teil 3: Es folgt jetzt der Ordner Juden.

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/wissenschaft-und-dokumentation-was-ist_21.html

fatalist
21.06.2014, 03:16
Man hat sich ja auch sehr lustig gemacht über diesen Döner-Stand, der da in Nürnberg von einem V-Mann der Polizei dann unter Beobachtung eröffnet wurde.

Jetzt muss man natürlich auch dazu sagen: Es hat genau 10 Tage gedauert bis der erste von diesen vermeintlichen Döner-Standpächter Schutzgeld zu erpressen versucht hat.


Dann hat es nochmal zwei Wochen gedauert, da hat jemand anders gefragt, ob man dort Rauschgift deponieren könnte, um von dort aus Drogen zu verkaufen.
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/polizeiliche-doner-bude-wurde-von-mafia.html

Find ich DEN Megabrüller überhaupt.
Zu schön.

fatalist
21.06.2014, 05:37
20.06.2014
Inland (http://www.neues-deutschland.de/rubrik/inland)

Würdiger Rahmen für NSU-Abschlussbericht

Die Linke fordert den Bericht in einer Sondersitzung für Berichtsveröffntlichung

http://www.neues-deutschland.de/img/o/94413Bodo Ramelow fordert würdigen Umgang mit NSU-Abschlussbericht
Foto: dpa/ Bildfunk

Erfurt - Der Abschlussbericht des Thüringer NSU-Untersuchungsausschusses soll auf Vorschlag der Linken in würdiger Form im Beisein der Opferfamilien vorgestellt werden. Die Fraktion sprach sich am Freitag für eine Sondersitzung in der letzten Augustwoche aus. Es solle ein würdiger Rahmen geschaffen werden, »in dem wir den Stand der Erkenntnisse in Anwesenheit von Opferfamilien, den Betroffenen der Sprengstoffanschläge aus Köln, Zuwanderergemeinden und Betroffenen-Organisationen erörtern«, heißt es in dem Schreiben des Fraktionsvorsitzenden Bodo Ramelow an Landtagspräsidentin Birgit Diezel, die anderen Fraktionen und an Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU).

Der Bericht solle in einem Klima abseits aller Parteipolitik präsentiert werden, um ein Zeichen zu setzen, dass Thüringen sich seiner Verantwortung als Heimat der NSU-Terroristen stellt, heißt es. In den vergangenen Monaten gab es immer wieder Streit um die Frage, wie die Ergebnisse vorgestellt werden können. Die CDU forderte bislang, den Bericht noch vor der Landtags-Sommerpause vorzustellen. Die SPD hatte Zustimmung für ein Sonderplenum erkennen lassen.dpa/ th/ nd

http://www.neues-deutschland.de/artikel/936568.wuerdiger-rahmen-fuer-nsu-abschlussbericht.html

Beweise brauchen sie immer noch nicht. :hdf:

fatalist
21.06.2014, 06:31
"In diesem Falle würde ich fast nichts ausschließen"

Reinhard Jellen 21.06.2014
Stefan Aust und Dirk Laabs über den Staat und die NSU. Teil 1

Die Affäre um die Terrorgruppe NSU, der bislang der Mord an zehn Menschen zugeschrieben wird, ist einer der größten Skandale der Bundesrepublik Deutschland. Nachdem die Existenz dieser Bande bekannt wurde, sind nicht nur zahlreiche Ermittlungsfehler der geheimdienstlichen und polizeilichen Institutionen, eine Unterwanderung des NSU-Umfeldes mit V-Leuten und diverse Kooperationen der Polizei und des Verfassungsschutzes mit den Neo-Nazis offenbar geworden - es ist auch an die Öffentlichkeit gedrungen, dass just in dem Augenblick, als die Affäre aufzufliegen drohte, in den Behörden umfangreich Akten geschreddert wurden. Im Laufe der Affäre wurde der Bundesverfassungsschutzpräsident in den vorzeitigen Ruhestand versetzt. Die Verfassungsschutzpräsidenten von Thüringen und Sachsen sowie die Leiterin der Abteilung für Verfassungsschutz der Senatsverwaltung für Inneres Berlin mussten zurücktreten.

Stefan Aust und Dirk Laabs haben in ihrem Buch Heimatschutz - Der Staat und die Mordserie des NSUauf 864 Seiten die Fakten zu dem Fall akribisch zusammengetragen und chronologisch geordnet. Teil 1 des Gesprächs mit den beiden Journalisten.

http://www.heise.de/tp/artikel/41/41979/1.html

Hallo hallo, was ist denn das für eine Formulierung :?


Terrorgruppe NSU, der bislang der Mord das ist gut. richtig gut. bislang, soso.

:happy::appl:

fatalist
21.06.2014, 06:38
"Alle drei wären potentielle V-Leute gewesen"

Wenn dem so ist, ist meine nächste Frage ein wenig für den Nikolaus: Für wie hoch halten Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe selbst beim Verfassungsschutz angestellt waren? Ist eventuell das ein Grund, warum Frau Zschäpe im Prozess so beharrlich schweigt?

Aust: Auch das wäre der Versuch, ein Verhalten zu interpretieren, was wir nicht tun. Ich kann Ihnen nur sagen: In diesem Falle würde ich fast nichts ausschließen.


Lassen die Umstände, wie sich Frau Zschäpe selbst gestellt hat, darauf schließen, dass ihr "die Düse gegangen ist"?

Aust: Dass sie Angst hatte, würde ich für sehr wahrscheinlich halten. Dass sie nicht Angst vor der Polizei hatte, halte ich auch für sehr wahrscheinlich, sonst hätte sie sich nämlich nicht gestellt. Wovor sie Angst hatte, weiß ich nicht. Keine Ahnung. Ich habe aber mindestens genauso viel Phantasie wie Sie. Solange wir uns mit dem Fall beschäftigen, denken wir darüber nach, dass manche losen Enden vielleicht anders besser zusammenpassen würden, das werden wir jedoch niemals offen tun. Aber dass es in diesem Fall viele offene Fragen gibt, ist ganz offenbar - und nach der Lektüre unseres Buches werden Sie noch viel mehr Fragen haben als vorher.


http://www.heise.de/tp/artikel/41/41979/2.html

Da wird so Einiges angedeutet, auch dass die 3 oder nur Zschäpe V-Leute waren.

Ich an Zschäpes Stelle hätte auch Schiss vor der Thüringer Polizei gehabt. Weniger vor den Schupos, aber umso mehr vor Leuten wie Staatsschutz-Dressler und Kampftaucher PD Menzel...

Aust macht sich ???

fatalist
21.06.2014, 06:53
"Die Verhaltensweisen des hessischen Landesamts für Verfassungsschutz machen nur Sinn, wenn hier etwas passiert ist, was man unter dem Deckel halten möchte"
http://www.heise.de/tp/artikel/41/41979/3.html


Aust: Andreas Temme war am Tatort und hat angeblich die Schüsse nicht gehört. Die Wahrscheinlichkeit, dass er die Leiche gesehen hat, ist aber sehr hoch, weil er ein sehr großer Kerl ist - und dass er zufällig dort gewesen wäre, wie er behauptet, kann er seinem Friseur erzählen. Alles weitere dazu ist aber beim bisherigen Forschungsstand Spekulation. Aust Du Doofmann, er hat die Uwes nicht gesehen.

Temme sah keine UWES in Kassel, 5 mal als Zeuge vorgeladen in München, und man hat ihn danach NICHT befragt!!!
(oder NSU-watch hat es unterschlagen...)

Temme hat die Uwes aber im NSU-PUA ausgeschlossen. Er sah sie nicht BASTA.

Wie kann man diese BASICS ausblenden???



http://www.heise.de/tp/artikel/41/41979/41979_1.jpg

wo ist der Schalldämpfer geblieben??? Wo sind die kyrillischen oder tschechischen Buchstaben auf der Waffe des Zeugen Andreas Schulz ???
"Caliber 7.65 Browning" oder "made in CZ", welche kyrillischen Buchstaben meinte der eigentlich ???




In Teil 2 des Interviews sprechen Stefan Aust und Dirk Laabs über Ungereimtheiten im Mordfall Michele Kiesewetter, Gladio und Parallelen zum Oktoberfestattentat. Klingt gut. Wir warten...


Nette Kommentare:


21. Juni 2014 05:21Dit jibt mir jetzt aber zu denken ...

/usr/bin/ich (345 Beiträge seit 27.03.04)
> Ich würde auch mit Herrn Mundlos, Herrn Böhnhardt (wenn sie
> noch leben würden) und Frau Zschäpe und im Zweifel mit
> Adolf Hitler persönlich ein Interview machen. Ich rede mit jedem.
> Aber: Ich muss diese Leute auch nicht als V-Männer führen.


Ick komm janz durcheinander :-D


Warum?
Damit ist doch klar: DIESE V-Männer hat ER nicht geführt.
Aber andere?

Es kommt gaaaaaanz langsam auf´s Tapet:

1. Zschäpe war V-Frau bis Nov 2011.
2. Die Morde haben die Uwes gar nicht begangen.

Es wird enger und enger für den Tiefen Staat.


Edit: Es fällt aber auch keinem Kommentator auf, dass niemand die uwes sah in Kassel.
5 Zeugen, keiner sah Yozgat tot liegen, keine sah Uwes.

Die allgemeine Verblödung grassiert in einem Affentempo.

brain freeze
21.06.2014, 07:14
[...]
Es gibt keine Tochter. Den Link nicht angesehen oder was?
Und wenn die Proll-Ladies keine Telefonnummer und keine Adresse von Z. hatten, haben die auch sonst nichts Privates gewusst.

Nö. Link nicht angesehen. Ich habe auch nicht behauptet, dass das verlinkte Foto die Tochter von Starke und Beate ist.
Ich sehe Indizien für eine Mutterschaft Zschäpes.

Prinzipiell: Es gibt Hypthesen, die mehr oder weniger gut begründet sind. Diese Hypothesen stützen eine These/Theorie.
Solange diese Hypothesen nicht widerlegt sind oder aufgegeben werden müssen, haben sie ihre Berechtigung. Das gilt auch für das Kind.
Mit dem Austausch von apodiktischen Behauptungen kommen wir hier nicht weiter.

Was die Mädels von der Polenzstraße über Beate wussten oder nicht, erfahren wir durch den Filter interessegeleiteter Medien, die uns ein bestimmtes Bild vermitteln wollen.

Easy
21.06.2014, 07:25
1. Es gibt keine Tochter ....
2. ..., haben die auch sonst nichts Privates gewusst.

Die erste Aussage ist zu belegen, Quelle, Beweis !?
Das zweite Statement soll die Aussage des ersten Statementes stützen.

Easy, Desinfo oder echtes Wissen ? Trollspielwiese ist hier nicht !!

Was willst Du denn? Projektion ist eine Krankheit, also behalte die für Dich, Du Desinformant.

Easy
21.06.2014, 07:30
Ich sehe Indizien für eine Mutterschaft Zschäpes.


Haste ihren Bauch gesehen oder was?
Ist das Absicht, solche Lügen zu verbreiten?

Easy
21.06.2014, 07:31
Wenn Z. V-Frau war, seid Ihr ALLE V-Männer.

brain freeze
21.06.2014, 07:40
[...]
Wir haben Euch erwischt :)))))
Eiskalt erwischt...


Es wird Zeit zu gestehen, Antifa vom APABIZ in Berlin.
Ihr habt das Paulchen-Video selbst gemacht, diese Wette gewinnen wir !!!

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/die-professionalitat-des-paulchen.html

Die dümmste und plumpeste aller Möglichkeiten hat zwar Charme und ist immerhin nicht auszuschließen, aber ich bitte trotzdem darum, mich aus der "Wir-Euphorie" der Wettgemeinschaft herauszunehmen.

Den 2 Indizien (Adresse und "rote Winkel") stehen eine ganze Reihe von Punkten entgegen, die für mich eine Herstellung des "Bekennervideos" durch Apabiz unwahrscheinlich machen. Es würden sämtliche Regeln der Konspiration und Geheimhaltung innerhalb einer schwerwiegenden Staatsverschwörung ignoriert. Daran ändert auch nichts, dass das Apabiz informationell und strukturell mit der gräflichen Behörde zusammenwirkt.

BTW: Ich gehe davon aus; Ulli Jentsch kennt die Reichsgrenzen und weiß um ihre Bedeutung für einen imaginierten "NSU".

fatalist
21.06.2014, 07:48
Die dümmste und plumpeste aller Möglichkeiten hat zwar Charme und ist immerhin nicht auszuschließen, aber ich bitte trotzdem darum, mich aus der "Wir-Euphorie" der Wettgemeinschaft herauszunehmen. wer hat dich denn vereinnahmt?


Den 2 Indizien (Adresse und "rote Winkel") stehen eine ganze Reihe von Punkten entgegen, die für mich eine Herstellung des "Bekennervideos" durch Apabiz unwahrscheinlich machen. Es würden sämtliche Regeln der Konspiration und Geheimhaltung innerhalb einer schwerwiegenden Staatsverschwörung ignoriert. Daran ändert auch nichts, dass das Apabiz informationell und strukturell mit der gräflichen Behörde zusammenwirkt.

BTW: Ich gehe davon aus; Ulli Jentsch kennt die Reichsgrenzen und weiß um ihre Bedeutung für einen imaginierten "NSU". Das ist alles irrelevant, wenn da ein 2007er Apabiz-Juxvideo im Jahr 2011 von Dritten in Form von Teasern verschickt wurde, und das APABIZ daraufhin benötigt wurde, das Geld des SPIEGEL anzunehmen.

brain freeze
21.06.2014, 08:02
wer hat dich denn vereinnahmt?

Das ist alles irrelevant, wenn da ein 2007er Apabiz-Juxvideo im Jahr 2011 von Dritten in Form von Teasern verschickt wurde, und das APABIZ daraufhin benötigt wurde, das Geld des SPIEGEL anzunehmen.

Man fing 2007 erst in Ermittlerkreisen (Geier) an, eine Verbindung zu den drei Komplexen Köln, Dönermorde, Heilbronn herzustellen über die Verbindung Nürnberg-Köln (Radfahrer, Yasar 2005) und die Verbindung Ceskamorde-Heilbronn. Die Hersteller des Videos müssen diese "Dreiecksverbindung" gekannt haben, ich würde sagen, das ist Ermittlerinsiderwissen gewesen. Herstellung des Videos 2007?

Paulchen Panther ist ein SYMPATHIETRÄGER. Würden Apabiz-Fakeproduzenten wirklich eine Comicfigur verwenden, die sie selbst mögen, um ein gefaktes Bekennervideo für Rechtsterroristen zu erstellen?

fatalist
21.06.2014, 08:39
Man fing 2007 erst in Ermittlerkreisen (Geier) an, eine Verbindung zu den drei Komplexen Köln, Dönermorde, Heilbronn herzustellen über die Verbindung Nürnberg-Köln (Radfahrer, Yasar 2005) und die Verbindung Ceskamorde-Heilbronn. Die Hersteller des Videos müssen diese "Dreiecksverbindung" gekannt haben, ich würde sagen, das ist Ermittlerinsiderwissen gewesen. Herstellung des Videos 2007?

Paulchen Panther ist ein SYMPATHIETRÄGER. Würden Apabiz-Fakeproduzenten wirklich eine Comicfigur verwenden, die sie selbst mögen, um ein gefaktes Bekennervideo für Rechtsterroristen zu erstellen? Brenndatum der ca. 50 Exemplare soll Dez 2007 sein.

APABIZ hat es vertickt und hat die Urheberrechte.
Verschickt wurden Teaser ohne Ton ab 5.11.2011.

Ich sehe aber, DU magst es lieber kompliziert.
Jedem das Seine.

brain freeze
21.06.2014, 08:46
Brenndatum der ca. 50 Exemplare soll Dez 2007 sein.

APABIZ hat es vertickt und hat die Urheberrechte.
Verschickt wurden Teaser ohne Ton ab 5.11.2011.

Ich sehe aber, DU magst es lieber kompliziert.
Jedem das Seine.

Drogenlabor und Vertrieb sind getrennte Geschäftsfelder. Bei der Behörde läuft es nicht anders als bei Kriminellen. Ist nicht kompliziert.

Th.R.
21.06.2014, 09:04
Die Hersteller des Videos müssen diese "Dreiecksverbindung" gekannt haben, ich würde sagen, das ist Ermittlerinsiderwissen gewesen. Herstellung des Videos 2007?

Paulchen Panther ist ein SYMPATHIETRÄGER. Würden Apabiz-Fakeproduzenten wirklich eine Comicfigur verwenden, die sie selbst mögen, um ein gefaktes Bekennervideo für Rechtsterroristen zu erstellen?

Dieses Video, das im Verdacht steht, von Apabiz bzw. dieser Filmproduktion im selben Haus produziert worden zu sein, dürfte wohl eine Auftragsarbeit gewesen sein. Es wäre mMn sehr unrealistisch, anzunehmen, dass die involvierten Apabiz-Leute dieses Video aus eigenem Antrieb und auf eigene Kosten hergestellt haben. Vielmehr dürfte es so gewesen sein, dass es da einen Kunden ( eine Behörde oder ein Strohmann, der im Auftrag einer Behörde handelte) gab, der den Auftrag zur Herstellung dieses Videos erteilte, und dass Apabiz dieses Video gegen Entgelt lieferte.

Irgendeinen Grund wird es schon haben, dass die BRD solche Vereine wie Apabiz mit Steuergeldern durchfüttert. Irgendeinen substanziellen Nutzen bzw. Gegenleistung erhofft sich das System von solchen linken Buden letztendlich schon. Das Systeme wird sicherlich über geeignete Druckmittel verfügen, um die geforderte Gegenleistung einzufordern. Sicherlich ist auch Apabiz bewußt, dass die Drohung, den Steuergeldhahn zuzudrehen, wie ein Damoklesschwert über dieser linken Bude schwebt. `Wes Brot ich eß, des Lied ich sing.´

brain freeze
21.06.2014, 09:23
Dieses Video, das im Verdacht steht, von Apabiz bzw. dieser Filmproduktion im selben Haus produziert worden zu sein, dürfte wohl eine Auftragsarbeit gewesen sein. Es wäre mMn sehr unrealistisch, anzunehmen, dass die involvierten Apabiz-Leute dieses Video aus eigenem Antrieb und auf eigene Kosten hergestellt haben. Vielmehr dürfte es so gewesen sein, dass es da einen Kunden ( eine Behörde oder ein Strohmann, der im Auftrag einer Behörde handelte) gab, der den Auftrag zur Herstellung dieses Videos erteilte, und dass Apabiz dieses Video gegen Entgelt lieferte.

Irgendeinen Grund wird es schon haben, dass die BRD solche Vereine wie Apabiz mit Steuergeldern durchfüttert. Irgendeinen substanziellen Nutzen bzw. Gegenleistung erhofft sich das System von solchen linken Buden letztendlich schon. Das Systeme wird sicherlich über geeignete Druckmittel verfügen, um die geforderte Gegenleistung einzufordern. Sicherlich ist auch Apabiz bewußt, dass die Drohung, den Steuergeldhahn zuzudrehen, wie ein Damoklesschwert über dieser linken Bude schwebt. `Wes Brot ich eß, des Lied ich sing.´

Ich stimme in wesentlichen Punkten zu. Natürlich hat die staatlich geförderte Antifa eine systemstabilisierende Funktion. Und die Kooperation läuft ausschließlich über Budgets und Förderungen.

Beim "Bekennervideo" deutet vor allem die Zusammenführung der Verbrechenskomplexe, die von den Ermittlern "vorgedacht" wurde, auf einen administrativen Hintergrund.

Theoretisch wäre so eine Auftragsarbeit denkbar auch bei Apabiz, aber realistischerweise muss man wohl sehen, dass in Kreuzberg ein Staatsgeheimnis schlecht zu hüten ist und sich der Staat in die Hände von Apabiz begeben würde, also nach Belieben erpressbar wäre. Deshalb eher Trennung von Machern und Dealern.

Da sehe ich das Verhältnis also umgekehrt. Apabiz müsste dann gewiss nicht zittern.

Nereus
21.06.2014, 09:54
......
Edit: Es fällt aber auch keinem Kommentator auf, dass niemand die uwes sah in Kassel.
5 Zeugen, keiner sah Yozgat tot liegen, keine sah Uwes.

Die allgemeine Verblödung grassiert in einem Affentempo.

Gegen Dummheit kämpfen selbst Götter vergebens!

fatalist
21.06.2014, 10:22
Retweetet von Oli der Wolf

https://pbs.twimg.com/profile_images/432691127720763392/L6-rthwm_bigger.pnggeht ja wieder ;-) ‏@_denk_mal_ 2 Std.
Tanzt #Apabiz #Antifa auf türkischen Gräbern,verhöhnt m.Fake-Video ermordete türkischeKleinkriminelle?#NSU #NSUwatch

…http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/06/die-professionalitat-des-paulchen.html?m=1 (http://t.co/nfupY77BhC) … Sehr erfreulich!

Triceratops
21.06.2014, 10:24
Es würden sämtliche Regeln der Konspiration und Geheimhaltung innerhalb einer schwerwiegenden Staatsverschwörung ignoriert.Jein.
Auf der einen Seite sieht das extrem leichtfertig aus, die Antifa-Knallchargen mit der Herstellung des Haupt- und einzigen "Beweises" für die Täterschaft von BMZ für zehn Morde zu beauftragen.

Auf der anderen Seite ist das Risiko Null. Es liegt an der Persönlichkeit und der sozialen Stellung der Antifanten. Deren Lage ist komfortabel und prekär.
Komfortabel, weil die fürs Fast-Nichtstun einen Haufen Geld kriegen.
Prekär, weil die außer antifaschistischem Widerstand nichts können.
Verliert ein Maurer seinen Job, geht es eben zu einem anderen Arbeitgeber.
Was macht ein Verräter aus den Reihen der Antifa?
Der ist erledigt. Zuerst wird der von seinen Genossen gejagt, verprügelt; seine Existenz zerstört. Die Behörden leisten Amtshilfe mit ein paar Wohnungsdurchsuchungen und schön öffentlich aufgezogenen Ermittlungsverfahren wegen KiPo und ähnlich unappetitlichem Zeug.
Wie wird der in Zukunft seinen Lebensunterhalb bestreiten?
Das Abschlusszeugnis von der Antifa ist verheerend, kein Arbeitgeber wird den einstellen.
Insoweit kann man sich mit 99,99%iger Sicherheit auf die Verschwiegenheit verlassen.

Wie soll so einer jetzt seine Stellung verlassen?
Die haben das Video hergestellt und verkauft. Die haben das so lanciert, dass auf der Basis dieses Videos in Summe mehrere Jahre Schutzhaft verhängt worden sind, dass ein Monsterprozess mit täglichen Kosten von hunderttausend Euro aufgezogen wird.
Wenn so einer jetzt (aus welchem Grund auch immer) zugibt das Video hergestellt zu haben, ist der erledigt. Der wird mit Schadensersatzprozessen ohne Ende überzogen. Allein die Anwesenheitspflicht ruiniert sein Leben. Dazu die Prozesskosten. Und selbst wenn am Ende nur ein Prozent der Forderungen anerkannt wird, war es das für ihn.
Dazu kommen noch ein paar strafrechtliche Späßchen. Wenn er versuchen sollte, die materielle Verantwortlichkeit zu delegieren ("… haben mich bedroht"), gibt´s noch Verleumdungsklagen und -Verurteilungen als Zugabe.


Es gibt noch einen weiteren Grund.
Die "Professionellen" (Verfassungsschutz, BKA usw.) wollen zwar den Erfolg, aber sich nicht die Hände schmutzig machen. Deshalb passt jeder auf, dass er selbst nur einen Minimalhandgriff leistet, der für sich isoliert vielleicht fragwürdig ist, aber später immer noch als Irrtum oder dummer Fehler "erklärt" werden kann. Das ist der Grund, warum die Geheimdienste die Drecksarbeit wenn immer möglich an auswärtige Talente outsourcen.

Das nur zur Plausibilisierung. Bewiesen ist noch nichts.

fatalist
21.06.2014, 10:26
Dieses Video, das im Verdacht steht, von Apabiz bzw. dieser Filmproduktion im selben Haus produziert worden zu sein, dürfte wohl eine Auftragsarbeit gewesen sein. Es wäre mMn sehr unrealistisch, anzunehmen, dass die involvierten Apabiz-Leute dieses Video aus eigenem Antrieb und auf eigene Kosten hergestellt haben. Vielmehr dürfte es so gewesen sein, dass es da einen Kunden ( eine Behörde oder ein Strohmann, der im Auftrag einer Behörde handelte) gab, der den Auftrag zur Herstellung dieses Videos erteilte, und dass Apabiz dieses Video gegen Entgelt lieferte.

Irgendeinen Grund wird es schon haben, dass die BRD solche Vereine wie Apabiz mit Steuergeldern durchfüttert. Irgendeinen substanziellen Nutzen bzw. Gegenleistung erhofft sich das System von solchen linken Buden letztendlich schon. Das Systeme wird sicherlich über geeignete Druckmittel verfügen, um die geforderte Gegenleistung einzufordern. Sicherlich ist auch Apabiz bewußt, dass die Drohung, den Steuergeldhahn zuzudrehen, wie ein Damoklesschwert über dieser linken Bude schwebt. `Wes Brot ich eß, des Lied ich sing.´ Es geht schon auch darum, dass das APABIZ sagen soll und sagen wird !!!, woher sie das "Bekennervideo" haben.

Sie werden es sagen müssen, früher oder später, und dann wird es sehr sehr tragikomisch werden.

fatalist
21.06.2014, 10:29
Drogenlabor und Vertrieb sind getrennte Geschäftsfelder. Bei der Behörde läuft es nicht anders als bei Kriminellen. Ist nicht kompliziert. Du weisst gar nicht, wer da am 4./5.11.2011 die 90 Sek Teaser ohne Ton verschickt hat. Es wurden KEINE Langfassungen verschickt. Die wären nämlich VOR dem 12.11.2011 angekommen. Apabiz hätte nie und nimmer exklusiv an den SPIEGEL verkaufen können.

Friss es oder nicht, egal. aber es ist ZWINGEND logisch.

fatalist
21.06.2014, 10:35
STASI-Dönermordwaffe, vergessene Briefkästen, und die letztgefundene Waffe (von 11) in Zwickau mit der Bezeichnung W4.


Ermitteln verboten. Aus einer Stasi-Ceska wurde eine Schweizer Waffe gemacht? Teil 1



Durch eine Manipulation zur Dönermordwaffe wurde die Schweizer Ceska erst zu einer der zentralen Säulen für die NSU-VT des Staates, so lautet die These.

Ein ungeheuerlicher Vorwurf, aber keineswegs ohne klare Indizien:

1. Es kann nicht sein, dass man seit 2004 von einer Waffe mit Schalldämpfer ausging, seit spätestens August 2006 von den 30 Schweizer Waffen wusste, selbst 10 solcher STASI-Ceskas hatte seit 1990, und die dann erst 2008 (September) ausgeschlossen haben will.

Das passt nicht.
2. Es kann nicht sein, dass man 2006 an den Projektilen aus den Opfern Aluspuren vom Schalldämpfer gefunden haben will, sogar rückverfolgbar bis zum 5. Mord 2004, aber dann den Schalldämpfer in Zwickau NICHT auf diese Alu-Abschürfungen in seinem Innenleben untersuchte. Das ist eine eindeutige BKA-Aussage: Haben wir nicht untersucht.

Das ist Blödsinn, mit Verlaub.
Klar wurde das gemacht, aber es fand sich nichts, so sieht das aus, liebes BKA. Es hätte aber was gefunden werden müssen. Darum "haben wir nicht untersucht".
Falschaussage vor Gericht ???

3. Es kann auch nicht sein, dass Wolfgang Geier 2008 die STASI-Ceskas erwähnte, und 8 weitere Ceskas mit umgebautem Lauf, und man sich seitens des BKA im selben Jahr 2008 auf die Schweizer Ceskas festlegte, was man dann 2010 einem Millionenpublikum bei AZ XY ungelöst bekannt gab. Gegen den erbitterten Widerstand der Bayern, Eskalation bis zum Ministerpräsidenten Beckstein!




http://4.bp.blogspot.com/-EOUCN2JeVQk/U6U3Hlld42I/AAAAAAAAGpI/AllT-gpyd9A/s1600/ef-2.jpg (http://4.bp.blogspot.com/-EOUCN2JeVQk/U6U3Hlld42I/AAAAAAAAGpI/AllT-gpyd9A/s1600/ef-2.jpg)


31.1.2008, Geiers Abschied
http://www.welt.de/regionales/muenchen/article1619518/Polizei-faehrt-die-Zahl-der-Ermittler-zurueck.html


DIE WELT:


Das wichtigste Bindeglied in allen Fällen ist die Tatwaffe: "Alle Opfer wurden mit einer Ceska 83 mit verlängertem Lauf erschossen", sagte Geier. Insgesamt wurden seit dem Jahr 1983 lediglich 60 Waffen dieses Typs hergestellt. Möglicherweise sei der passende längere Lauf aber auch erst nachträglich angefügt worden. Die Ceska 83 sei vermutlich im Einsatz des Geheimdienstes der DDR gewesen.Durch die Überprüfung von Unterlagen des Ministeriums für Staatssicherheit konnten bereits einige der Waffen ermittelt werden. Die Überprüfung von 5000 Waffenbesitzern, sogar in der Schweiz, habe noch keine neuen Erkenntnisse gebracht. Diese Spur werde aber auch weiterhin verfolgt.


Das passt nicht zusammen, das ist logisch ausgeschlossen!!!

4. Es ist nicht denkbar, absolut unmöglich, dass man 2004 einen Schalldämpfer an der "Dönerceska" feststellt, selber 10 solcher Waffen hat, die man erst 2008 ausschliesst, wie es KHK Jung vom BKA, EG Ceska, als Zeuge im NSU-Ausschuss Berlin berichtete.
"In der Waffenkammer des MfS gefunden", also der Stasi, 1990.
Das ist eine BKA-Lüge.
... und zwar eine strafbewehrte Lüge. Wer ermittelt da? Niemand?


Was man bei ehemaligen STASI-Leuten sucht, das kann nicht in der Waffenkammer liegen.
So einfach ist das. wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/ermitteln-verboten-aus-einer-stasi.html

aufm Blog weiterlesen...

Kreuzbube
21.06.2014, 10:39
Man hat sich ja auch sehr lustig gemacht über diesen Döner-Stand, der da in Nürnberg von einem V-Mann der Polizei dann unter Beobachtung eröffnet wurde.

Jetzt muss man natürlich auch dazu sagen: Es hat genau 10 Tage gedauert bis der erste von diesen vermeintlichen Döner-Standpächter Schutzgeld zu erpressen versucht hat.


Dann hat es nochmal zwei Wochen gedauert, da hat jemand anders gefragt, ob man dort Rauschgift deponieren könnte, um von dort aus Drogen zu verkaufen.
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/polizeiliche-doner-bude-wurde-von-mafia.html

Find ich DEN Megabrüller überhaupt.
Zu schön.

Nun ja, "die Schwächsten der Gesellschaft" müssen ja auch von irgendwas leben.:)

fatalist
21.06.2014, 10:50
Ein Viertel kämpft um seinen RufDie Willy-Flügel-Siedlung zählt in Zwickau zu den besseren Adressen. Ruth Götz erlebte den Aufstieg des Arbeiterviertels - und den Tag, als das Böse kam.Zwickau. Es ist ein Knall so gewaltig, dass Fenster bersten. Freitagnachmittag. Ein Tag wie jeder andere, denkt Ruth Götz. Als nur wenige Meter von ihrer Wohnung entfernt, ein Haus explodiert. Götz, 89 Jahre alt, wird die Bilder, den Geruch, die Ohnmacht nie vergessen. "Es war schrecklich", sagt sie mit leiser Stimme und hält sich beide Hände vor den Mund. Die Explosion reißt ein ganzes Lebenswerk in Fetzen. Es ist der 4. November 2011, der Tag als das Böse in "ihre" Willi-Flügel-Siedlung kommt - der NSU. Zu schön. Der Tag als das Böse kam. Geradezu biblisch.

http://www.freiepresse.de/LOKALES/ZWICKAU/ZWICKAU/Ein-Viertel-kaempft-um-seinen-Ruf-artikel8869509.php

fatalist
21.06.2014, 10:53
Nun ja, "die Schwächsten der Gesellschaft" müssen ja auch von irgendwas leben.:) :haha::haha:

brain freeze
21.06.2014, 10:58
Du weisst gar nicht, wer da am 4./5.11.2011 die 90 Sek Teaser ohne Ton verschickt hat. Es wurden KEINE Langfassungen verschickt. Die wären nämlich VOR dem 12.11.2011 angekommen. Apabiz hätte nie und nimmer exklusiv an den SPIEGEL verkaufen können.

Friss es oder nicht, egal. aber es ist ZWINGEND logisch.

Zwingend logisch - ober besser chrono-logisch - ist nur, dass Apabiz der Exklusiv-Dealer der Maxifassung ist. Macht mir auch keine Freude, die Spaßbremse reinzuhauen. Muss aber manchmal sein.

brain freeze
21.06.2014, 11:06
Jein.
Auf der einen Seite sieht das extrem leichtfertig aus, die Antifa-Knallchargen mit der Herstellung des Haupt- und einzigen "Beweises" für die Täterschaft von BMZ für zehn Morde zu beauftragen.

[...]

Naja, ganz so trübe sind die Aussichten professioneller Antifaschisten nicht. Da gibt es durchaus Abschlüsse in soziologischen und sozialpädagogischen Richtungen. Die Videomacher sind professionell genug, um auch in der freien Werbewirtschaft unterzukommen. Dass das Bekenntnis zum Bekenntnis juristische Folgen für die Macher haben würde, sehe ich noch nicht. Aus staatlicher Sicht gilt: Safety first.

nachdenkerin
21.06.2014, 11:21
In dem ausgebrannten Haus in der Frühlingsstraße findet man einen Revolver Alfa Proj aus tschechischer Herstellung. Mit ihm wurde auf den Azubi geschossen. Auf der Waffe findet man sowohl DNA von Mundlos als auch von BöhnhardtBuch „Heimatschutz“ S. 702

Wieso in der Frühlingsstraße?


Im Wohnmobil sichergestellte Waffen: Revolver Alfa-PROJ, Modell 3831, Kal. 38 spezial, ohne Nummer
……..PUA-Bericht S. 921

Das ist mir nun ganz neu, dass DNA auf einer Waffe gefunden wurde. Mal vorausgesetzt das stimmt:

5. Oktober 2006



Dann habe ich noch mal geguckt mit dieser DNA auf dem Hemdsärmel. Das war also in der Tat bei dem elften Überfall am 5. Oktober 2006, Kosmonautenstraße in Zwickau. Da heißt es jetzt in diesem zusammenfassenden Bericht ……..Laut Ergebnis der kriminaltechnischen Untersuchung konnten keine DNA-Spuren von Uwe MUNDLOS und Uwe BÖHNHARDT auf dem Hemdsärmel nachgewiesen werden. PUA-Protokoll Nr. 43 S. 143

Hatte Fatalist hier schon mehrmals eingestellt.


Zeuge Jens Merten: Mit einer scharfen Waffe. Er wurde schwer verletzt. Patrick Kurth (Kyffhäuser) (FDP): Und Sie konnten hinterher zuordnen, welche Waffe das ist? Oder was ist das für ein Waffentyp, oder?

Zeuge Jens Merten: Das konnte dann zugeordnet werden. Wenn Sie sich jetzt wundern, warum ich mich bedeckt halte: Das liegt daran, weil dieser Fall der einzige war, den die Zwickauer Kollegen wirklich in absoluter Eigenständigkeit bearbeitet haben aufgrund dieser Schwere und dieser Schusswaffenanwendung, sodass ich jetzt die ganzen Hintergründe dieser Waffe nicht weiß.
Ich weiß nur, dass auf Grund dieses Geschosses, dass durch diese Schussabgabe am Tatort gesichert wurde, und zu dieser Waffe, die dann später in dem Haus gefunden wurde, glaube ich, der Schluss gezogen wurde: Da kann nur die Waffe von Mundlos und Böhnhardt gewesen sein

PUA-Protokoll Nr. 43 S. 124 http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/17/CD14600/Protokolle/


Beim Überfall einer Sparkassenfiliale in Zwickau am 5. Oktober 2006 versuchte der Azubi der Bank, einen der Täter, den Linkshänder, zu überwältigen und erlitt dabei einen Bauchschuss (MAT_A_GBA-4-18, Bl.604). Es ist fraglich, ob die dortige Waffenverwendung mit der Art der Verwendung bei der Mordserie in Zusammenhang hätte gebracht werden können.PUA-Bericht S. 923 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf


Aus dem Ruder läuft 2006 ein Alleingang des Linkshänders. Vermutlich Böhnhardt überfällt in Zwickau eine Sparkassenfiliale. ………….Die Projektile werden endlich vom Bundeskriminalamt untersucht. Die Experten glauben, die Waffe sei ein spanischer Revolver Astra Cadix. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-85431505.html

Also kein DNA auf dem Hemdsärmel von dem Azubi und gem. Spiegel eine andere Waffe, wenn es richtig sein sollte. Was ist das denn mit der Waffe „Alfa Proj Kaliber 38 spezial“?

14. Mai 2004



Am 14. Mai 2004 um 11.41 Uhr bedrohten sie in der Sparkassenfiliale in der Albert-Schweitzer-Straße 62 in Chemnitz die dort tätigen drei Angestellten und eine Kundin und verlangten die Herausgabe von Geld. Der eine Täter, bewaffnet mit einem Revolver Alfa Proj, Kaliber 38 Spezial, erzwang die Öffnung des Tresors und die Herausgabe der darin befindlichen Banknoten und Reiseschecks.PUA-Bericht S. 72 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

Da ist das mit den weißen Handschuhen.

Jetzt weiß ich nicht so recht, was das bedeuten soll. Bei dem Überfall am 5. Oktober 2006 gab es einen angeschossenen, also dementsprechend auch ein Geschoss. So wie es sich für mich darstellt, kann man aber die Waffe nicht richtig ermitteln. Bei diesem Überfall am 14. Mai 2004 soll es aber keinen angeschossenen gegeben haben und man weiß die Waffe und das Kaliber. Genau diese wird dann auch gefunden. In dem Gebiet mit Waffen kenne ich mich leider nicht aus. Das muss aber irgendetwas bedeuten.

solaris
21.06.2014, 11:30
Arikel zu Aust und Laabs Buch:

21.6.2014

"In diesem Falle würde ich fast nichts ausschließen" (http://www.heise.de/tp/artikel/41/41979/1.html)

Interessante Kommentare:


http://www.heise.de/icons/forum/1pix.gifInteressante Fragen
(http://www.heise.de/tp/foren/S-Interessante-Fragen/forum-281553/msg-25385046/read/) Kannst halt nix machen (http://www.heise.de/tp/foren/S-Kannst-halt-nix-machen/forum-281553/msg-25385121/read/)
Re: Kannst halt nix machen (http://www.heise.de/tp/foren/S-Re-Kannst-halt-nix-machen/forum-281553/msg-25385288/read/)
Wer weiß, ob die RAF nicht auch so ein Konstrukt ist (7) (http://www.heise.de/tp/foren/S-Wer-weiss-ob-die-RAF-nicht-auch-so-ein-Konstrukt-ist/forum-281553/msg-25385219/read/)
Waffengutachten herzeigen (http://www.heise.de/tp/foren/S-Waffengutachten-herzeigen/forum-281553/msg-25385423/read/)
Stefan Aust: der Guido Knopp der Schlapphüte (3) (http://www.heise.de/tp/foren/S-Stefan-Aust-der-Guido-Knopp-der-Schlapphuete/forum-281553/msg-25384902/read/)
NSU-V-Mann Piatto – der Staatsterrorist (1) (http://www.heise.de/tp/foren/S-NSU-V-Mann-Piatto-der-Staatsterrorist/forum-281553/msg-25384945/read/)
Probsteigasse (http://www.heise.de/tp/foren/S-Probsteigasse/forum-281553/msg-25385527/read/)


und mehr

Nereus
21.06.2014, 12:21
Naja, ganz so trübe sind die Aussichten professioneller Antifaschisten nicht. Da gibt es durchaus Abschlüsse in soziologischen und sozialpädagogischen Richtungen. Die Videomacher sind professionell genug, um auch in der freien Werbewirtschaft unterzukommen. Dass das Bekenntnis zum Bekenntnis juristische Folgen für die Macher haben würde, sehe ich noch nicht. Aus staatlicher Sicht gilt: Safety first.

Verstehe ich nicht. Ich denke, da existiert angeblich ein großes Untergrundnetz „von Kameraden, die nach Worten, jetzt auch nach Taten dürsten und ihre Sache selbst militant in die Hand nehmen wollen”? - So RAF-mäßig mit TNT, Rohr- und Briefbomben oder Pumpguns oder so? Nazikiller, die ihrem BILD-Zeitungsruf Ehre machen wollen? Da müßte doch der apabiz-Macher Jentsch schon längst Personenschutz haben und vor der Lausitzer Straße 10 müßten ständig gepanzerte Wannen patroullieren?
Oder machen das bereits befreundete Dienste, weil man es dem CDU-Innensheriff Henkel nicht zumuten möchte? Kreuzberg im amerikanischen Sektor war doch ein Experimentierfeld des US-Dienstes in der Clayallee!

Netzwerk der Berliner (Kreuzberger) antiautären Kollektive 1971
(aus Untergrundzeitschrift BAMBULE, Zeitung für den führerlosen Widerstand)

Nr.1 = ist die amerikanische Leitung durch eine schwule GI-Gruppe "FOREWARD" in Dahlem/Zehlendorf. Der Ami Randy K., Mitherausgeber des alternativen „Stattbuches” und Mitarbeiter der TAZ (z.Z. als auch Till Meyer dort tätig war), hat dann halb Berlin abgesucht, um die letzten Exemplare dieser Zeitung mit der verräterischen GI-Adresse aus dem Verkehr zu ziehen: „Wer hat noch eine alte „Bambule”oder „Hundert Blumen”? Wir haben die nicht vollzählig im FU-Archiv!”

http://www7.pic-upload.de/26.01.14/hklszclom1g.jpg

http://www7.pic-upload.de/26.01.14/887hqry81zne.jpg


http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6888849&viewfull=1#post6888849

Und hier noch einmal aus einer anderen Untergrundzeitung die Werbung für das US-Projekt „Freiheit und Frieden” zur Rekrutierung „antiautoritären Gruppen”.

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7167504&viewfull=1#post7167504

fatalist
21.06.2014, 12:43
Buch „Heimatschutz“ S. 702


In dem ausgebrannten Haus in der Frühlingsstraße findet man einen Revolver Alfa Proj aus tschechischer Herstellung. Mit ihm wurde auf den Azubi geschossen. Auf der Waffe findet man sowohl DNA von Mundlos als auch von Böhnhardt

Wieso in der Frühlingsstraße? Irrtum. Soll vorkommen. Es gibt keine Uwe-DNA an Waffen in der Frühlingsstrasse.

Es gibt aber andere DNA an Waffen in der Frühlingsstrasse. Steht hier im Strang...

fatalist
21.06.2014, 12:47
Thüringer Landesamt für #Verfassungsschutz mit Infostand beim Tag der offenen Tür.Zu sehen gibt's: #Pogromly#nsu#vs

pic.twitter.com/XIA5RsodTI (http://t.co/XIA5RsodTI)

Stellt der VS seine Erfindungen aus, Frau König?

fatalist
21.06.2014, 12:52
Kurz nach dem 04.11.11 wurden die Tatwaffen des Polizisten-Überfalls in der Zwickauer-Wohnung des Trios “gefunden”,“Auch an einer der beiden Tatwaffen fand sich die DNA einer bis heute nicht identifizierten Person. An der anderen Waffe sowie den gefundenen Ausrüstungsgegenständen hingegen konnten keine DNA-Spuren festgestellt werden.” (berliner-zeitung (http://www.berliner-zeitung.de/nsu-prozess/nsu-anschlag-in-heilbronn--kiesewetter-und-das-riesige-schwarzes-loch,11151296,25907400.html))

Bio hats ;)

berliner-zeitung.de/nsu-prozess/nsu-anschlag-in-heilbronn--kiesewetter-und-das-riesige-schwarzes-loch,11151296,25907400.html

fatalist
21.06.2014, 12:59
Arikel zu Aust und Laabs Buch:

21.6.2014

"In diesem Falle würde ich fast nichts ausschließen" (http://www.heise.de/tp/artikel/41/41979/1.html)

Interessante Kommentare:


http://www.heise.de/icons/forum/1pix.gifInteressante Fragen
(http://www.heise.de/tp/foren/S-Interessante-Fragen/forum-281553/msg-25385046/read/) Kannst halt nix machen (http://www.heise.de/tp/foren/S-Kannst-halt-nix-machen/forum-281553/msg-25385121/read/)
Re: Kannst halt nix machen (http://www.heise.de/tp/foren/S-Re-Kannst-halt-nix-machen/forum-281553/msg-25385288/read/)
Wer weiß, ob die RAF nicht auch so ein Konstrukt ist (7) (http://www.heise.de/tp/foren/S-Wer-weiss-ob-die-RAF-nicht-auch-so-ein-Konstrukt-ist/forum-281553/msg-25385219/read/)
Waffengutachten herzeigen (http://www.heise.de/tp/foren/S-Waffengutachten-herzeigen/forum-281553/msg-25385423/read/)
Stefan Aust: der Guido Knopp der Schlapphüte (3) (http://www.heise.de/tp/foren/S-Stefan-Aust-der-Guido-Knopp-der-Schlapphuete/forum-281553/msg-25384902/read/)
NSU-V-Mann Piatto – der Staatsterrorist (1) (http://www.heise.de/tp/foren/S-NSU-V-Mann-Piatto-der-Staatsterrorist/forum-281553/msg-25384945/read/)
Probsteigasse (http://www.heise.de/tp/foren/S-Probsteigasse/forum-281553/msg-25385527/read/)


und mehr Das ist nicht von mir:


21. Juni 2014 12:25Wie heißt das Mädchen? Wie heißt Thomas Starkes unbekanntes Kind? (Editiert vom Verfasser am 21.06.14 um 12:50)NWO1984 (291 Beiträge seit 27.08.13)
Wie heißt das Mädchen, mit dem Beate Zschäpe zweimal beim Arzt war
und angeblich auch bei der Abholung des Wohnmobils, wo das Mädchen zu
Zschäpe "Mama" sagte?
Hat Beate eine Tochter oder hat sich das Mädchen geirrt oder war das
gar nicht Beate?
http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/spuren-ins-nichts

In der Zwickauer Wohnung wurde die DNS von Thomas Starkes (Thomas
Müller) unbekanntem Kind gefunden.
Wie heißt dieses Kind?

Thomas Starke war bereits Anfang 2001 ein "langjähriger
Vertrauensmann" (V-Mann). Also bereits auch während der
Untertauchphase des Trios.
siehe Seite 33, Protokoll Nr.66b, bundestag.de
http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/17/CD14600/Protokolle/Protokoll-Nr%
2066b.pdf

Thomas Starke hat bereits zu DDR-Zeiten für die Stasi spioniert.
http://www.stern.de/investigativ/projekte/terrorismus/zschaepe-liebha
ber-und-lka-spitzel-thomas-s-die-akte-des-nsu-helfers-1895047.html

Was macht die DNS von Thomas Starkes unbekanntem Kind also in der
Zwickauer Wohnung?

Wird Beate Zschäpe mit Hilfe dieses Kindes zur Zusammenarbeit und zum
Schweigen erpresst?

Angeblich kann Beate Zschäpe keine Kinder bekommen.
Aber stimmt diese Meldung auch wirklich oder ist das auch nur eine
Lüge?
Vielleicht kann sie nach der Geburt dieses Kindes keine weiteren
Kinder mehr bekommen?

Bei diesem Kind handelt es nicht um die Kinder der Emingers, denn das
sind Jungen. Gesucht ist aber ein Mädchen.
Die über 400 Ermittler werden es doch geschafft haben, den Namen
dieses Mädchens zu ermitteln. Das wird aber geheim gehalten, denn
sonst könnte man damit nicht mehr die zentrale Person zur

Zusammenarbeit und zum Schweigen erpressen. richtig gut, wie es sich rumspricht.

fatalist
21.06.2014, 13:00
21. Juni 2014 12:45Probsteigasse (Editiert vom Verfasser am 21.06.14 um 12:46)NWO1984 (292 Beiträge seit 27.08.13)
Das Phantombild des Täters im Fall Bombe in der Probsteigasse in
Köln:
http://friedensblick.de/wp-content/uploads/2014/01/Probsteigasse-bomb
e-phantombild.jpg

Das ist eindeutig weder Uwe Mundlos, noch Uwe Böhnhardt.
Dennoch wird dieser Fall im NSU-Video erwähnt.
Daraus kann man schließen, dass das NSU-Video gar nicht vom
"NSU"-Trio hergestellt worden ist, sondern von jemand anderem, der
irgendwelche Taten zusammengeschnürt hat, um ein Potemkinsches Dorf
namens "NSU" aufzubauen.

Wenn sich ein "NSU" zu einer Tat bekennt, die ein "NSU" gar nicht
getan hat, dann folgt daraus, dass das angebliche Bekenner-Video eine
Fälschung ist und damit auch der "NSU" ebenfalls eine Fälschung ist.

Warum hat das Apabiz die Urheberrechte an diesem NSU-Video?
Der Spiegel kaufte das Video vom Apabiz und konnte eine Sperrfrist
aushandeln.
Warum aber sollte eine solche Sperrfrist all die anderen
(angeblichen) Empfänger des Videos interessieren? Sie könnten doch
einfach eine Meldung über das Video herausgeben, aber das geschah
nicht.
Lösung: die anderen hatten das Video gar nicht, sondern die bekamen
nur den 90-sekündigen Trailer ohne Ton, als Kaufanreiz für das
Komplettvideo (welches das Apabiz hatte).

Das NSU-Trio und Andre Eminger hatten auch gar nicht den zur
Herstellung des Videos notwendigen Zeichensatz "COSMIC2N.ttf", also
stammt das Video auch nicht von denen.

Das steht in der Haftbeschwerde bezüglich Andre Eminger. Klasse, ist auch nicht von mir.

fatalist
21.06.2014, 13:01
21. Juni 2014 12:04Waffengutachten herzeigen (Editiert vom Verfasser am 21.06.14 um 12:10)NWO1984 (290 Beiträge seit 27.08.13)
Zeigt doch mal das Waffengutachten, das die Ceska 83 angeblich als
Tatwaffe überführt.
Wollen wir wetten, dass die Identifizierung dieser einen Waffe als
Tatwaffe gar nicht tatsächlich erfolgt ist?
Für eine Identifizierung benötigt man auch die Hülsen, aber die waren
bei einigen Taten gar nicht am Tatort, weil sie mittels Tüte
aufgefangen worden sind.

Der Schalldämpfer wurde angeblich auch gar nicht untersucht, ob der
nun im Inneren diese Abriebspuren hat. Nichtmal das Material des
Schalldämpfers hat man analysiert.

Bei einer solch absoluten Kleinserie wie es diese Spezialvariante der
Ceska 83 gewesen ist, sind die Unterscheidungen zwischen den
einzelnen Waffen des Waffensystems sehr sehr gering, weil das
Werkzeug zur Herstellung der Züge und Felder im Lauf sich zwischen
den einzelnen Läufen nur sehr minimal abnutzt.
Bei Großserien ist das anders, aber nicht bei diesen ganz wenigen
Waffen.

Wenn man also nichts zu verbergen hat, dann kann man doch einfach das

Waffengutachten zeigen. Warum macht man das nicht? :gp:

fatalist
21.06.2014, 13:02
21. Juni 2014 08:34Interessante FragenSven-77 (148 Beiträge seit 10.11.13)
Dieser Blog wirft interessante Fragen zum NSU Komplex auf:


http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/ noch besser ;)

brain freeze
21.06.2014, 13:26
Verstehe ich nicht. Ich denke, da existiert angeblich ein großes Untergrundnetz „von Kameraden, die nach Worten, jetzt auch nach Taten dürsten und ihre Sache selbst militant in die Hand nehmen wollen”? - [...]

Jentsch würde sagen: Zum Glück ist Kreuzberg nicht Marzahn-Hellersdorf. Jedenfalls war den Herren Jentsch und Speit SOFORT klar, dass es sich beim "Bekennervideo" um eine Fälschung handelt, falls sie eben NICHT daran mitgewirkt haben. Davon gehe ich stark aus.

fatalist
21.06.2014, 13:34
Es bleibt allerdings abzuwarten, ob jemals ein Verfahren gegen den vom Verfassungsschutz angeheuerten Rechtsextremisten, auch vor einem deutschen Strafgericht stattfindet. Bislang haben die Schlapphüte dieses jedes Mal verhindern können…

Hintergrund zum V-Mann Tino Brandt
Tino Brandt (* 30. Januar 1975) war in den 1990er Jahren einer der aktivsten Neonazi-Kader in Thüringen, Landesvizevorsitzender der NPD sowie Mitinitiator und Kopf des „Freie Kameradschafts”-Netzwerkes „Thüringer Heimatschutz” (THS). Seine Enttarnung als V-Person des Thüringer Verfassungsschutzes im Mai 2001 sorgte bundesweit für Aufsehen.

Am 26. Januar 2012 wurde Tino Brandt von der Bundesanwaltschaft zur Zeugeneinvernahme nach Karlsruhe geladen. Er schilderte sein Verhältnis zu Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe, die im Verdacht stehen, den Kern der rechtsextremen Terrorgruppe der Nationalsozialistischer Untergrund gebildet zu haben, als das eines Boten. Laut Aussage von André Kapke hingegen soll Brandt dem NSU im Untergrund geholfen haben.

Aus der Antwort vom März 2012 auf eine parlamentarische Anfrage von Martina Renner von der Thüringer Landtagsfraktion Die Linke geht hervor, dass gegen Brandt seit 1994 35 Mal unter anderem wegen Volksverhetzung, Landfriedensbruch, Sachbeschädigung, Betrug und der Bildung krimineller Vereinigungen ermittelt wurde. Die Mehrzahl der Verfahren wurde eingestellt. Achtmal wurde Brandt angeklagt, letztendlich jedoch nicht verurteilt.

Im September 2012 meldete Brandt Privatinsolvenz an, wobei sich die Forderungen der Gläubiger laut einem Bericht der Thüringer Allgemeinen auf einen siebenstelligen Betrag summieren. Zudem ermittelt die Staatsanwaltschaft nach einer Hausdurchsuchung im März 2012 wegen gewerbsmäßigen Bandenbetrugs gegen Brandt und 13 Personen aus seinem Umfeld. Sie sollen Geld über Versicherungsbetrug mit fingierten Arbeitsunfällen in ihrer Firma beschafft haben. Auch ein durch Brandt vorgenommener Hauskauf in Heilbronn im Jahr 2004 wird untersucht. Da der Kaufpreis nie beglichen wurde, verkaufte der Zwangsverwalter der Bank das Objekt im Jahr 2008 wieder. Auch eine mögliche Verbindung zum Polizistenmord von Heilbronn, bei dem 2007 die ebenfalls aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt stammende Michèle Kiesewetter getötet wurde, ist Gegenstand der staatsanwaltschaftlichen Überprüfung.

Ob immer noch ein Nachrichtendienst seine Hand über diesen Mann hält, ist derzeit umstritten. Der hat die Bude nie bezahlt, weil er sie als Strohmann für den Eigentümer ersteigerte. Irgendwie so. Wer war dieser Typ???

http://hajofunke.wordpress.com/2014/06/21/tino-brandt-zuhalter-auf-eigene-rechnung-oder-fur-den-verfassungsschutz/

fatalist
21.06.2014, 13:39
GBA prüft Verbindung von Tino Brandt zum Heilbronner Polizistenmord

20.06.2012, von Holger Schmidt
http://www.swr.de/blog/terrorismus/files/2012/06/Hardthausen2-150x150.jpg (http://www.swr.de/blog/terrorismus/files/2012/06/Hardthausen2.jpg?filter=fullsize)Was wollte Tino Brandt in Hardthausen?
Vergrößern/Verkleinern (http://www.swr.de/blog/terrorismus/files/2012/06/Hardthausen2.jpg?filter=fullsize)
Es könnte eine neue Wendung im Fall des Heilbronner Polizistenmordes sein: Bei einer Hausdurchsuchung bei dem Neonazi und früheren V-Mann des Thüringer Verfassungsschutzes Tino Brandt fanden Ermittler Ende März Hinweise auf ein Haus in Hardthausen am Kocher, nur etwa 15 Kilometer Luftlinie vom Tatort auf der Heilbronner Theresienwiese entfernt. Recherchen, die ich zusammen mit den Kollegen Axel Hemmerling und Ludwig Kendzia (beide MDR Thüringen) gemacht habe, ergaben, dass dieses Haus in der Zeit von 2004 bis 2008 dem früheren V-Mann Brandt gehörte. Zufall? Diese Frage beschäftigt nun auch BKA und Bundesanwaltschaft.


Brandt hatte das Haus bei einer Zwangsversteigerung erworben und wurde im Grundbuch eingetragen. 2008 verkaufte er das Haus weiter, vermutlich hat er selbst nie dort gewohnt. Was aber war mit dem Haus im April 2007, als die Heilbronner Polizistin Michèle Kiesewetter erschossen und ihr Kollege Martin A schwer verletzt wurde? http://www.swr.de/blog/terrorismus/2012/06/20/gba-pruft-verbindung-von-tino-brandt-zum-heilbronner-polizistenmord/

fatalist
21.06.2014, 13:41
War das unsere Heilbronn-Abteilung?


21. Juni 2014 11:32Re: Schwach ... (Editiert vom Verfasser am 21.06.14 um 11:36)NWO1984 (289 Beiträge seit 27.08.13)
drei-und-zwanzig schrieb am 21. Juni 2014 06:49

> würde gerne mal wissen was da für heisses Eisen
> im Feuer war, dass man in der Tötung der Frau
> den einzigen Ausweg sah, wusste die zuviel über den NS(A)U ?

Michele Kiesewetter war mit einer Anja Teichmann bekannt, weil die
mit
Michele Kiesewetters Onkel Mike liiert war.
Anja Teichmann war Polizistin, genauso wie Michele Kiesewetters
Onkel.
Anja Teichmann ermittelte mal in einem Fall gegen Ralf Wittig und
verliebte sich dabei in ihn. Sie verließ Kiesewetters Onkel und
heiratete Ralf Wittig. Deswegen heißt sie seitdem Anja Wittig.

Ralf Wittig wiederum hat Kontakte zur braunen Szene.
So ist Ralf Wittig mit Martin Rühlemann bekannt, einem Freund von
Ralf Wohlleben und Andre Kapke.
Ralf Wittig war auch mal Zeuge in einem Verfahren gegen Uwe
Böhnhardt.
Ralf Wittig ist mit Ronny Weigmann verwandt, der Mitglied in der Band
"Vergeltung" war. Deren CDs verteilte Holger Gerlach.
Ronny Weigmann ist mit Ralf Wohlleben bekannt.

Anja Wittig (geborene Teichmann) ist also über ihren Ex-Freund Mike
(den Onkel Kiesewetters) das Bindeglied zwischen Michele Kiesewetter
und dem Umfeld des NSU. Über Anja Wittig könnte da
Informationsaustausch stattgefunden haben, zum Beispiel könnte Anja
Wittig ihrem neuen Ehemann und dessen braunen Umfeld erzählt haben,
dass Michele Kiesewetter auch verdeckt arbeitete.

Diese familiäre Verbindung ist aber nur eine von mehreren Spuren.
Da gibt es zum Beispiel noch die Spur zum Sabac-Clan, auf die ein
Gilbert Heilig hinwies. Ein Adolf Heilig stand in einem Notizbuch von
Michele Kiesewetter mit der Bemerkung "Haftbefehl". Adolf Heilig war
am Tattag am Tatort.
Ein Florian Heilig starb am Tag seiner angesetzten Vernehmung
angeblich an Selbstverbrennung. Das dreifache Auftauchen des Namens
"Heilig" im Umfeld Kiesewetters ist bestimmt auch nur purer Zufall.
Der Sabac-Clan wurde vom serbischen Geheimdienst gedeckt und mit
falschen Ausweisdokumenten ausgestattet.
Der Sabac-Clan hatte szeneintern den Spitznamen "Pink-Panthers"
(Paulchen Panther).

Alles Zufall oder was?

Aber was weiß ich schon. http://www.heise.de/tp/foren/S-Re-Schwach/forum-281553/msg-25385347/read/

fatalist
21.06.2014, 13:49
Vater von Neonazi: Sohn war nur Strohmann

Hardthausen - Der wegen Betrugs verurteilter Vorbesitzer des Hauses in Kochersteinsfeld pflegte offenbar Geschäftsbeziehungen zu Tino Brandt.
http://www.stimme.de/heilbronn/polizistenmord/archiv/Vater-von-Neonazi-Sohn-war-nur-Strohmann;art133317,2488960


Dieser Mann habe einst „im Versicherungsbereich“ für ihn gearbeitet und sei in juristische Schwierigkeiten geraten. Brandt habe bei der Zwangsversteigerung das Haus „aus Gefälligkeit“ erstanden. Der Mann habe vorgehabt, das Haus später zurückzukaufen.
Laut Grundbuch hatte Brandt eine Anzahlung von 26.200 Euro gemacht. „Das hatte alles keine politischen Hintergründe.“

_________________



Die Bande steht unter anderem im Verdacht, in großem Stil bei Unfallversicherungen abgezockt zu haben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurden für Mitarbeiter von Firmen in Rudolstadt und Leipzig Unfallversicherungen abgeschlossen. Kurze Zeit später kam es zu gehäuften Arbeitsunfällen und die Mitarbeiter kassierten die Versicherungsprämien. Da sich die Fälle häuften, begann die Versicherung mit Recherchen.Die Ermittlungen könnten eine neue Masche der rechten Szene zur Geldbeschaffung aufgedeckt haben, erklärte damals Thüringens Justizminister Holger Poppenhäger (SPD). "Derzeit sind wir noch dabei, die zahlreichen Unterlagen auszuwerten", so
Jens Wörmannvon der Staatsanwaltschaft Gera.Im Rahmen des derzeit laufenden Insolvenzverfahrens wird auch ein dubioser Immobilienkauf in Heilbronn geprüft.
Brandt hatte die Doppelhaushälfte im Jahr 2004 bei einer Zwangsversteigerung erworben und rund 26 000 Euro bar angezahlt. Der Restbetrag von rund 142 000 Euro wurde jedoch nie beglichen. Deshalb setzte die Bank später einen Zwangsverwalter ein, der die Immobilie im März 2008 wieder verkaufte. http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Ex-Neonazi-Chef-vom-Thueringer-Heimatschutz-ist-pleite-1843913182

Das hat eher nichts mit dem Polizistenmord zu tun...

killerbee
21.06.2014, 14:04
Die Sache mit dem Kind wird für mich immer mysteriöser, vor allem das Verhalten der Untersuchungsbehörden.

Wenn man im Wohnmobil der ultrabrutalen Terror-Uwes eine Kindersandale, Kinderspielzeug und dergleichen entdeckt, ist es doch absolut logisch, daß die Ermittler sich fragen: WER ist dieses Kind, das offenbar in einem Verhältnis zum Trio steht?

Es ist undenkbar, daß die Polizei im Wohnmobil der Terroristen Kindersachen entdeckt und dann nicht auf die Idee kommt, nach diesem Kind zu suchen!
Vielleicht war eine Entführung geplant?
Vielleicht hat bereits eine Entführung stattgefunden und das Kind befindet sich gerade hilflos in irgendeinem Keller?

Ob das Kind nun tatsächlich ein gemeinsames Kind von Starke/Zschäpe ist, ist letztlich irrelevant.

Fakt ist, daß es in der NSU-Kausa ein Kind gibt, das trotz offensichtlichster Beweise überhaupt nicht gesucht/ermittelt wird!

Warum nicht?

Könnte dies auch der Grund sein, warum man bestimmte Beweismittel nicht veröffentlicht hat, nämlich weil diese ganz klar auf die Anwesenheit eines kleinen Mädchens im Umfeld der Uwes hindeuten?

bio
21.06.2014, 14:11
Kurz nach dem 04.11.11 wurden die Tatwaffen des Polizisten-Überfalls in der Zwickauer-Wohnung des Trios “gefunden”,“Auch an einer der beiden Tatwaffen fand sich die DNA einer bis heute nicht identifizierten Person. An der anderen Waffe sowie den gefundenen Ausrüstungsgegenständen hingegen konnten keine DNA-Spuren festgestellt werden.” (berliner-zeitung (http://www.berliner-zeitung.de/nsu-prozess/nsu-anschlag-in-heilbronn--kiesewetter-und-das-riesige-schwarzes-loch,11151296,25907400.html))

Bio hats ;)

berliner-zeitung.de/nsu-prozess/nsu-anschlag-in-heilbronn--kiesewetter-und-das-riesige-schwarzes-loch,11151296,25907400.html

diese fremde dna ist genauso eine "black box" wie das Mädchen, was zu Zschäpe "Mama" sagte.

bio
21.06.2014, 14:13
ich kapiere nicht, warum die Verschwörer nicht DNA-Material des Trios wenigstens an die Waffen im Wohnmobil / Zschäpes Wohnung anbringen konnten.

fatalist
21.06.2014, 14:33
https://pbs.twimg.com/profile_images/3189257939/614d71ca401a612e5d9d5a17858685fc_bigger.jpegGeorg Lehle ‏@Friedensblick 13 Min.
Temmes Welt #nsu http://wp.me/P20586-1If via @profhajofunke Niemand sah die Uwes. Es erstaunt mich immer wieder, wie wenig Beachtung bio, aust und hajolutz diesem allerwichtigsten punkt schenken.

solaris
21.06.2014, 14:34
http://www.heise.de/tp/foren/S-Re-Probsteigasse/forum-281553/msg-25385680/read/

Re: Probsteigasse

Also Du versuchst hier einen Generalfreispruch für das Trio zu
erreichen. Aber daraus wird wohl nichts. BKA und BfV müssen sich seit
2 1/2 Jahren wüste Beschimpfungen anhören, wegen dem, was ihre
V-Leute getan haben. Jede Entlastung des Trios wäre demnach auch eine
Entlastung dieser Behörden und da darf man schon annehmen, dass die
sich ins Zeug legen. Aber es reicht eben nicht.

Richtig, das veröffentlichte Video zeigt nicht die Bilder vom Tatort,
u.a. aus Rücksicht auf die Opferfamilien. Aber eine wirklich
ausreichende Menge von Zeugen hat das Originalvideo gesehen, u.a. der
Untersuchungsausschuss. Da dies eins der zentralen Beweismittel ist,
wird es wohl auch mit der notwendigen Kritik zur Kenntnis genommen
worden sein.

Nö, also ein Persilschein für das Trio springt nicht heraus. Ganz
sicher nicht.


Re: Probsteigasse

Artur_B schrieb am 21. Juni 2014 13:55

> Also Du versuchst hier einen Generalfreispruch für das Trio zu
> erreichen.

Falsch.
Es geht um die Wahrheit.
Wenn die Existenz und die Schuld des "NSU" bewiesen werden kann, dann
soll mir das recht sein.
Mir widerstrebt es aber, wenn ich an die Existenz und die Schuld
eines möglicherweise frei erfundenen Gespenstes glauben soll und der
Behaupter dieses eventuellen Märchens mir sämtliche Beweise
vorenthält und sogar trotz Abwesenheit von Beweisen und trotz
gegenteiliger Zeugenaussagen trotzdem auf diesem Märchen beharrt.
Da fühle ich mich nicht nur verarscht, sondern direkt bedroht, weil
dann dieser Staat nämlich lügt, mordet, Morde deckt und die eigene
Bevölkerung bekämpft, nur um seine Lügenmärchen zu decken und um
seine Ideologie durchzudrücken.

> Aber eine wirklich
> ausreichende Menge von Zeugen hat das Originalvideo gesehen

Auf Friedensblick im Kommentarbereich gibt es auch jemanden, der das
Video gesehen hat, aber einen etwas anderen Eindruck davon bekam.

> Da dies eins der zentralen Beweismittel ist,
> wird es wohl auch mit der notwendigen Kritik zur Kenntnis genommen
> worden sein.

Hahaha.
"Wir haben die Beweise, aber wir zeigen sie nicht her. Basta."
Rechtsstaat geht aber anders.

> Nö, also ein Persilschein für das Trio springt nicht heraus. Ganz
> sicher nicht.

An keinem Tatort wurden Fingerabdrücke oder DNS der angeblichen Täter
gefunden.
Es gibt keinen Zeugen, der Böhnhardt an irgend einem Tatort gesehen
hat. Dabei soll Böhnhardt doch der Killer gewesen sein.
Die angebliche Tatwaffe wurde bisher immer noch nicht tatsächlich als
Tatwaffe identifiziert. Das Waffengutachten ist geheim.
Die angebliche Lieferkette dieser angeblichen Tatwaffe hat erhebliche
Lücken, denn Anton Peter Ge., Hans-Ulrich Mü., Enrico Th., Andreas
Sc., Jürgen Lä., sind entweder gar nicht zum Prozess erschienen oder
sie verweigern die Ausssage oder sie streiten ab.
Carsten Sc. hat in seiner Aussage mehrere Fehler gemacht, etwa
falsches Datum, falscher Kaufpreis, falscher Übergabeort.

Bewiesen ist "NSU" bisher nicht.

Man sollte nicht auf die mediale Trommelei hereinfallen, die uns das
Gegenteil einhämmern will.

:popcorn:

fatalist
21.06.2014, 14:35
diese fremde dna ist genauso eine "black box" wie das Mädchen, was zu Zschäpe "Mama" sagte. sag ma, hast du was zu dieser salafistenceska? hatte die nen SD???


Das ist so nicht richtig, man fand eine Ceska und einen Schalldämpferhttp://www.wdr.de/tv/westpol/sendungsbeitraege/2013/0317/salafisten.jsp
Bei Minute 1:00 http://www.pi-news.net/2013/03/ceska-bei-nsu-und-salafisten/

bio
21.06.2014, 14:35
Niemand sah die Uwes. Es erstaunt mich immer wieder, wie wenig Beachtung bio, aust und hajolutz diesem allerwichtigsten punkt schenken.

für mich ist das klar, ansonsten ich es reingeschrieben! außerdem ist jede aussage von temme mit größter vorsicht zu genießen.

fatalist
21.06.2014, 14:36
für mich ist das klar, ansonsten ich es reingeschrieben! außerdem ist jede aussage von temme mit größter vorsicht zu genießen.
Nein bio, es ist den Leuten nicht klar. Faiz Hamadi Shahab und die anderen Migranten sahen auch keine Uwes.

und keinen Yozgat, by the way...

bio
21.06.2014, 14:36
sag ma, hast du was zu dieser salafistenceska? hatte die nen SD???

http://www.pi-news.net/2013/03/ceska-bei-nsu-und-salafisten/

keine ahnung, ist lange her als drüber geschrieben habe. habe jetzt nicht mehr infos.

fatalist
21.06.2014, 14:39
keine ahnung, ist lange her als drüber geschrieben habe. habe jetzt nicht mehr infos. Hast Du den Film? Hast Du Screenshots?

fatalist
21.06.2014, 14:44
Die Sache mit dem Kind wird für mich immer mysteriöser, vor allem das Verhalten der Untersuchungsbehörden.

Wenn man im Wohnmobil der ultrabrutalen Terror-Uwes eine Kindersandale, Kinderspielzeug und dergleichen entdeckt, ist es doch absolut logisch, daß die Ermittler sich fragen: WER ist dieses Kind, das offenbar in einem Verhältnis zum Trio steht?

Es ist undenkbar, daß die Polizei im Wohnmobil der Terroristen Kindersachen entdeckt und dann nicht auf die Idee kommt, nach diesem Kind zu suchen!
Vielleicht war eine Entführung geplant?
Vielleicht hat bereits eine Entführung stattgefunden und das Kind befindet sich gerade hilflos in irgendeinem Keller?

Ob das Kind nun tatsächlich ein gemeinsames Kind von Starke/Zschäpe ist, ist letztlich irrelevant.

Fakt ist, daß es in der NSU-Kausa ein Kind gibt, das trotz offensichtlichster Beweise überhaupt nicht gesucht/ermittelt wird!

Warum nicht?

Könnte dies auch der Grund sein, warum man bestimmte Beweismittel nicht veröffentlicht hat, nämlich weil diese ganz klar auf die Anwesenheit eines kleinen Mädchens im Umfeld der Uwes hindeuten? Die Verbindung LKA-NSU-Sachsensumpf ist eine Idee des User "Ernst Jünger", die Andreas Hauß auf MAI aufgegriffen hat.

Ich bin da noch skeptisch und halte Zschäpes Tochter ja oder nein für ein wichtige Frage, da dieses Mädchen "MAMA" zu "Zschäpe" sagte.

bio
21.06.2014, 14:52
Hast Du den Film? Hast Du Screenshots?

ist in meinem artikel, den haben wir hier bereits besprochen. http://friedensblick.de/4676/osama-bin-laden-neo-nazis-und-die-cia/

fatalist
21.06.2014, 14:53
http://s14.directupload.net/images/130403/7cecbz5z.png



Da wird eine Ceska, nicht einmal das Modell, genannt sowie der Fund eines 'Schalldämpfers'... Und zack setzt aller Orten der Reflex "NSU" ein.
*Hey Archiv, da haben wir doch noch was passendes, oder? Na klar sowas vom BKA seinerzeit!*
Und Elsässer hat das Hirn an der Redaktionstür abgegeben und schreibt eine tolle Story, auf das dann ein Salzburger U-Boot kommt und ihn flankiert. Peinlich peinlich peinlich.

Psy-op accomplished!

Oh und wo ich gerade das BKA Bild gepostet habe, darauf gibt es Ungeheuerliches zu entdecken - na wer findet es?

INP
immer dieser INP.

fatalist
21.06.2014, 14:59
ist in meinem artikel, den haben wir hier bereits besprochen. http://friedensblick.de/4676/osama-bin-laden-neo-nazis-und-die-cia/
Danke, der SD bei Westpol hat dieselben Kratzer wie der vom BKA 2009.

Das ist Blödsinn, Westpol hat einfach ein BKA-Foto verwendet, das gar nichts mit den Salafisten zu tun hat, und Elsässer hat daraus "denselben geheimdienst" gezaubert.

Peinlich peinlich...

fatalist
21.06.2014, 15:00
http://ais.badische-zeitung.de/piece/03/17/63/38/51864376.jpg

dieselben Kratzspuren am SD.

brain freeze
21.06.2014, 15:07
Die Verbindung LKA-NSU-Sachsensumpf ist eine Idee des User "Ernst Jünger", die Andreas Hauß auf MAI aufgegriffen hat.

Ich bin da noch skeptisch und halte Zschäpes Tochter ja oder nein für ein wichtige Frage, da dieses Mädchen "MAMA" zu "Zschäpe" sagte.

Außer Maddy McCann und Thommy/Melanie Starke Jun. sind noch Gerlach-Kinder und Mundlos-Kinder im Rennen.

fatalist
21.06.2014, 15:11
Außer Maddy McCann und Thommy/Melanie Starke Jun. sind noch Gerlach-Kinder und Mundlos-Kinder im Rennen. Es ist grotesk, dass dieses Mädchen angeblich nicht ermittelt ist.

killerbee
21.06.2014, 15:15
@fatalist

Ich mache die Wichtigkeit von der Härte des Beweismittels abhängig.

Daß also irgendwer gehört hat, wie irgendwer "Mama" gesagt hat, ist für mich kein harter Beweis, weil lediglich eine Aussage.
Menschen irren sich, Menschen täuschen sich, Menschen lügen.

Ein harter Beweis für mich sind: DNA-Spuren oder Spielzeug/Kindersachen im Wohnmobil, weil das FAKTEN sind. Die sind einfach da.

Und jetzt mal ganz objektiv: Angenommen, du wärest ein Polizist und untersuchst den Wohnwagen eines Killertrios. Und nun findest du dort eine Kinderkleidung und Spielzeug.
Sorry, JEDER und ich meine wirklich JEDER, würde dann mit Hochdruck nach diesem Kind suchen, weil man von einer Entführung oder Kindesmissbrauch ausgehen muss.

Daß man im Wohnwagen der Uwes eindeutige Beweise für die Anwesenheit eines Kindes findet, aber NICHT nach einem Kind fahndet, kann nur eines bedeuten:
Man weiß, um welches Kind es sich handelt und wo es sich aufhält.

Aber dieses Kind wird der Öffentlichkeit nicht kommuniziert!

Warum nicht?

Klar, die moralisch hohe Erklärung wäre, die Journalisten wollten das unschuldige Kind aus der Sache raushalten und haben deshalb nichts darüber berichtet.
Die andere Erklärung wäre, daß das Kind als Druckmittel gegen Zschäpe benutzt wird und man die Öffentlichkeit nicht darüber informiert, weil dann die Erpressung zu offensichtlich würde.

Denn daß es eine emotionale Verbindung zwischen Zschäpe/Trio und einem Kind gibt, ist eindeutig; warum sonst sollten sie sonst mit dem Kind wegfahren?
Ob das Kind nun Zschäpes leibliches ist oder nicht, ist bezüglich des Verhaltens der Polizei irrelevant.

Die Polizei hätte danach suchen MÜSSEN, weil sie zwingend von einem Verbrechen ausgehen mussten.
Aber sie taten es nicht.

brain freeze
21.06.2014, 15:16
Es ist grotesk, dass dieses Mädchen angeblich nicht ermittelt ist.

Warum haben die Womo-Dekorateure die Kinderspielsachen nicht rausgeräumt?

fatalist
21.06.2014, 15:19
Warum haben die Womo-Dekorateure die Kinderspielsachen nicht rausgeräumt? sie waren zu sehr mit Hineinräumen beschäftigt :)

Mädchen war nicht das Problem, "Mama" war das Problem. Aber man wusste noch nicht, dass das M-Wort gefallen war?

fatalist
21.06.2014, 15:21
Die Polizei hätte danach suchen MÜSSEN, weil sie zwingend von einem Verbrechen ausgehen mussten.
Aber sie taten es nicht. Ich behaupte das Gegenteil: Das Kind wurde gefunden und dient als Druckmittel.

Abwarten, Killer, wir müssen abwarten. Da kommt noch was.

killerbee
21.06.2014, 15:28
@fatalist

Wir sind einer Meinung.

Daß die Polizei aufgrund von Indizien im Wohnmobil von einem Verbrechen an einem Kind ausgehen musste, aber keinerlei Anstrengungen unternahm, es aufzuklären, beweist indirekt, daß sie von vornherein wussten, um welches Kind es sich handelt, dessen Spielzeug/Kleidung dort im Wohnmobil lag.

fatalist
21.06.2014, 15:30
@fatalist

Wir sind einer Meinung.

Daß die Polizei aufgrund von Indizien im Wohnmobil von einem Verbrechen an einem Kind ausgehen musste, aber keinerlei Anstrengungen unternahm, es aufzuklären, beweist indirekt, daß sie von vornherein wussten, um welches Kind es sich handelt, dessen Spielzeug/Kleidung dort im Wohnmobil lag. Davon gehe ich ebenfalls aus.

Zschäpe war ja V-Frau.

brain freeze
21.06.2014, 15:33
sie waren zu sehr mit Hineinräumen beschäftigt :)

Mädchen war nicht das Problem, "Mama" war das Problem. Aber man wusste noch nicht, dass das M-Wort gefallen war?

BILD weiß Bescheid. Das Spielzeug war TARNUNG. Alles wieder in Ordnung. Wie heißt es so schön, wenn die Sache öffentlich wird, aber ungeklärt bleiben soll: "Die Ermittler stehen vor einem Rätsel."

http://www.bild.de/news/inland/nsu/wohnmobil-des-boesen-27353340.bild.html

Ja, das Deko-Team wusste nicht, dass das M-Wort gefallen war. "Mama" wird aber nicht groß kommuniziert. Nur fatalist hat's mitbekommen.

fatalist
21.06.2014, 15:38
http://killerbeesagt.wordpress.com/2014/06/21/mama-zschape/

Dann ist dieser Staat am Ende.

fatalist
21.06.2014, 15:39
Nur fatalist hat's mitbekommen. Nein, ich habe es nur irgendwo gelesen.

killerbee
21.06.2014, 15:40
@fatalist

Ich würde ganz klar zwischen einer Hypothese und Fakten trennen.

Fakt ist, daß es im Umfeld des Trios ein kleines Mädchen gab, das komischerweise von der Polizei nicht gesucht/ermittelt wurde.

Daß Zschäpe V-Frau war, ist lediglich eine Hypothese, für die es sehr gute Argumente gibt (z.B. die Anrufe aus dem Ministerium am Tag ihrer Flucht).

brain freeze
21.06.2014, 15:44
Nein, ich habe es nur irgendwo gelesen.

Bio verweist auf Dein Lieblingsmärchenbuch:

Laut dem Buch “Die Zelle” Seite 247 (elektronische Ausgabe) soll das Kind dann auch noch zu der Frau “Mama” gesagt haben, also war das vermutlich nicht Zschäpe.

http://friedensblick.de/6628/was-suchte-zschaepes-handy-im-brandschutt/

fatalist
21.06.2014, 15:51
Bio verweist auf Dein Lieblingsmärchenbuch:

Laut dem Buch “Die Zelle” Seite 247 (elektronische Ausgabe) soll das Kind dann auch noch zu der Frau “Mama” gesagt haben, also war das vermutlich nicht Zschäpe.

http://friedensblick.de/6628/was-suchte-zschaepes-handy-im-brandschutt/ Der Antifa und den Märchenonkels glaub ich gaanix.

brain freeze
21.06.2014, 15:53
Last exit Andreas Förster:


Am 25. Oktober 2011 erscheint ein junger Mann in einer Caravanvermietung im vogtländischen Schreiersgrün, etwa 30 Kilometer südlich von Zwickau. Es ist Uwe Böhnhardt, der mit einem gefälschten Ausweis ein Wohnmobil der Marke Fiat Sunlight mietet. Am 4. November will er das Fahrzeug zurückbringen. Begleitet wird er von einer jungen Frau und einem kleinen, blonden Mädchen im Vorschulalter, das „Mama“ zu der Frau sagt. Das behaupten zumindest später die Vermieter. Wer das Kind ist, weiß man bis heute nicht. Auch ob die Frau wirklich Zschäpe war, wie die Ermittler glauben, ist fraglich.

http://www.berliner-zeitung.de/magazin/als-die-nsu-terrorzelle-aufflog-der-letzte-tag,10809156,27301952.html

fatalist
21.06.2014, 15:55
@fatalist

Ich würde ganz klar zwischen einer Hypothese und Fakten trennen.

Fakt ist, daß es im Umfeld des Trios ein kleines Mädchen gab, das komischerweise von der Polizei nicht gesucht/ermittelt wurde.

Daß Zschäpe V-Frau war, ist lediglich eine Hypothese, für die es sehr gute Argumente gibt (z.B. die Anrufe aus dem Ministerium am Tag ihrer Flucht). Es könnte die Stieftochter Gerlachs sein. Aber wir bräuchten Infos, wie alt dieses Mädchen ist, und ob die echten Gerlachs das Womo ausliehen. Das wäre noch eine variante. Starke-Kind-DNA wäre auch da möglich.

fatalist
21.06.2014, 15:57
Last exit Andreas Förster:



http://www.berliner-zeitung.de/magazin/als-die-nsu-terrorzelle-aufflog-der-letzte-tag,10809156,27301952.html das meine ich: echte Gerlachs.

brain freeze
21.06.2014, 16:02
Ich stelle das Foto mit den Spielsachen aus dem Förster-Artikel noch mal mit rein, damit man eine Vorstellung bekommt. Kennt jemand die Kunststoffpuppe, also Herkunft (Land) oder Filmthema (Transformers usw.)? Sieht aus wie Ami.

44523

Pletschi
21.06.2014, 16:10
Wenn Z. V-Frau war, seid Ihr ALLE V-Männer.

Als interessierter Leser dieses Stranges schätze ich den nahezu durchgehend sachorientierten Stil der sehr engagiert agierenden Hauptakteure. Auch wenn sie aus verschiedenen Richtungen zu kommen scheinen, wird gemeinsam an der Suche nach vermeintlichen Wahrheiten gearbeitet. Deshalb empfehle ich diesen Thread auch gerne an interessierte Bekannte weiter. Ausschließlich diesen Thread wohlgemerkt.
Kleine Ausrutscher, die zum Beispiel @Miss IuW- Nachdenkerin durch @fatalist erleiden muss, dürften von letzterem sogar latent liebevoll gemeint sein...:), und werden von der Dame "mannhaft" verkraftet.

Dann fällt es natürlich umso mehr ins Gewicht, wenn da plötzlich jemand im Stile eines krächzenden Marktschreiers in die Landschaft platzt, ohne nur einen einzigen Beleg zu liefern, der seine lauthals gesetzten Behauptungen untermauern würden. "Don' t feed the troll", ist die passende Reaktion hierzustrang. Fast schon amüsant ist es, zu beobachten, welche Saltos der so Unbeachtete schlägt. Bisher ohne den gewünschten Erfolg:cool:
Viel Glück weiterhin und Gutes Gelingen!

User in diesem Thread gebannt : Libero (http://www.politikforen.net/member.php?u=111968), Peter2011 (http://www.politikforen.net/member.php?u=121973), Nathan (http://www.politikforen.net/member.php?u=125181), M. A. Bischoff (http://www.politikforen.net/member.php?u=127207), Dachlatte (http://www.politikforen.net/member.php?u=127266), aalfisch (http://www.politikforen.net/member.php?u=128130) and Ueberzeugt (http://www.politikforen.net/member.php?u=129834)
...wer wird der nächste sein?:?

fatalist
21.06.2014, 16:12
http://www.berliner-zeitung.de/image/view/2014/4/30/27302162,27165235,highRes,Innenraum-2_2.jpg

http://1.bp.blogspot.com/-x_IzARexrsk/U5ABZOFVEeI/AAAAAAAAFw0/W5gDRPKQH64/s1600/mundlos+tot.jpg

Die graue Fläche ????

fatalist
21.06.2014, 16:42
Das steht im NSU-Watch Protokoll auch drin.
Man hat sie massiv in Richtung Böhnhardt geschubst, immer wieder, trotzdem sie Gerlach erkannten.

http://www.nsu-watch.info/2013/11/protokoll-54-verhandlungstag-12-november-2013/

Das Mädchen ist nicht ermittelt, heute noch nicht, das zu "Zschäpe" dann "Mama" sagte.
Holger Gerlachs Frau hat solch eine Tochter, btw. ich hab das auch lange nicht glauben wollen, dass Zschäpe ne Tochter haben könnte. Es stand im Raum seit Juli 2013:

http://politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6408854&viewfull=1#post6408854

http://mail.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6703599&viewfull=1#post6703599

http://mail.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6639312&viewfull=1#post6639312

tommes
21.06.2014, 17:10
http://www.youtube.com/watch?v=mmn0OzQHDo4 Antifa und Paulchen bei 3:17 "Wir kommen wieder keine Frage" :D

http://www.youtube.com/watch?v=t9k_4PcIBpM ab ca 25:00, der Kollege vor dem laden nun als Rocker....

fatalist
21.06.2014, 17:11
Das NSU-Watch-Protokoll scheint mir nicht authentisch zu sein, was die Abholung des Eisenacher Womos angeht, wer dort aufkreuzte:


Anhand seiner Sprache habe K. ihn eher dem nördlichen Bereich Deutschlands zugeordnet. Er habe normale Jeans und ein langärmliges Oberteil getragen. Dann werden Lichtbilder in Augenschein genommen. Mit der Nummer 7 ist der Angeklagte Holger G. zu sehen. K. sagt, er erkenne das Bild 7, könne aber nicht mehr hundertprozentig sagen, dass die Übergabe mit ihm erfolgte http://www.nsu-watch.info/2013/11/protokoll-54-verhandlungstag-12-november-2013/


Zur Frau sagt K., sie sei 30 bis 35 Jahre alt gewesen, an eine Brille könne er sich nicht erinnern. Götzl hält aus einer Vernehmung vor, die Frau sei etwa 30, ein “dunklerer Typ”, schlank und 165 bis 170 cm groß gewesen, sie habe nicht Sächsisch, sondern Hochdeutsch “zu unserer Region passend”, vielleicht Thüringisch gesprochen. Das könne er nicht mehr sagen, so K Ein Vogtländer in Sachsen, und das ist Knust, der redet nicht von "Hochdeutsch zu unserer Region passend".

das passt so nicht.

fatalist
21.06.2014, 17:41
Hab ich am 19.11.2013 dazu geschrieben:


fatalistAW: "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz

Protokoll 54. Verhandlungstag – 12. November 2013


18. November 2013





Marco K. (Wohnmobilanmietung im Oktober/ November 2011)
Bianca K. (Wohnmobilanmietung im Oktober/ November 2011)
Alexander H. (Anmietung von Wohnmobilen 2000 bis 2007)
Silvia Sch., geb. Ro. (Weitergabe einer Krankenkassenkarte, die Beate Zschäpe nutzte)



Die Identifizierung beim Verleiher des letzten WOMO erfolgte durch die Angestellte Frau Arnold, die aber nicht vorgeladen war; vorgeladen waren die Chefs, das Ehepaar Knust.


Zitat:
Zur Klärung der Frage nach den Anmietung von Fahrzeugen durch Mundlos oder Böhnhardt auf die Namen von Holger G. (oder auf den Namen von André E. bzw. eventuell selbst durch Holger G.) wurden Mitarbeiter_innen zweier Wohnmobilvermietungen angehört

Der ominöse BPA von Holger G. und das Mädchen im Vorschulalter, dass zu Zschäpe "Mama" sagte, darum müsste es bei der Verteidigung gehen.


Zitat:
Die Sitzung beginnt um 9.45 Uhr. Erster Zeuge ist Marco K. K. sagt, die Anmietung des Wohnmobils [Ende Oktober bis Anfang November 2011 in Schreiersgrün] sei ganz normal gewesen. Die Anmietung und Kautionshinterlegung habe seine Kollegin vorgenommen, er habe das Fahrzeug an einen jungen Mann übergeben. Er habe gefragt, ob der sich auskenne, das sei bejaht worden. Nach einer Viertelstunde seien sie mit den technischen Modalitäten durch gewesen. Es sei für zehn Tage gemietet worden. Ein Tag vor Rücknahme sei ein Anruf gekommen, dass um zwei Tage verlängert werden solle.

Geplante Rückgabe 4.11.2011, am 3.11.2011 Anruf, dass es bis 6.11. verlängert gemietet werden solle.

Da lautet die Nachfrage: WER hat unter welcher Nummer angerufen zwecks Verlängerung???

Zitat:
Das nächste sei ein Anruf der Kripo Zwickau gewesen, ob das Kennzeichen von ihnen sei. Dann sei die Polizei gekommen und habe Kaution, Belege und Verträge beschlagnahmt und sie vernommen.

Kein Wunder, dass die alles beschlagnahmen... ich sach nur "BPA"...


Zitat:
Nach Aussage seiner Kollegin habe es sich beim Mieter um einen Holger G. gehandelt. Zur Schlüsselübergabe sei der Mann alleine gewesen, so K. Die Übergabe sei am frühen Nachmittag gewesen. K. bestätigt den Vorhalt von Götzl, das Wohnmobil sei am 25. Oktober 2011 abgeholt und am 14. Oktober 2011 geordert worden. Auch den Vorhalt, dass die Mietdauer auf 11 Tage zurück datiert worden sei bis zum 4. November, bestätigt K.; die erste Befragung durch die Polizei sei noch mit Unterlagen gewesen. Die Bezahlung und Kautionshinterlegung sei bar erfolgt. Er sagt, er habe auch eine Frau gesehen mit langen schwarzen Haaren, habe aber nicht ins Detail gehen können. Zwischen Büro und Werkstatt sei ein kleiner Gang mit Sichtfenster in den Verkaufsbereich, von da sehe man die Leute im Verkaufsraum. Götzl hält zur Beschreibung vor, die Frau habe relativ wenig dazu gesagt, aber das in “hiesigem Dialekt”, sie sei ca. 30 Jahre alt gewesen und habe schwarzes Haar bis über die Schultern gehabt. Daran könne er sich jetzt nicht mehr erinnern, das sei damals aber erst zwei Wochen her gewesen. Auch, dass die Kollegin angegeben habe, es sei ein kleines Kind, maximal erste Schulklasse, dabei gewesen, erinnere er nicht mehr.

Warum ist die Kollegin nicht vorgeladen??? Mädchen, nicht Kind.


Zitat:
Die Kundschaft sei telefonisch zu ihnen gekommen, weil wohl bei anderen Vermietern nichts mehr frei gewesen sei. Ein Fahrzeug sei ihm damals nicht aufgefallen, sagt K. auf Vorhalt Götzls, dassseine Kollegin ein dunkles Fahrzeug mit auswärtigem Kennzeichen gesehen habe.

Auswärtiges Kennzeichen wäre auch H wie Hannover oder SHG wie Lauenau, wo Gerlach wohnt...


Zitat:
Es könne sein, dass der Kunde erwähnt habe, dass es um eine Kurzreise in Deutschland gehe. Das Wohnmobil sei fast neu gewesen, der Zeitwert habe fast 40.000 Euro betragen, so K. auf Frage von Götzl. Götzl hält eine Beschreibung der männlichen Person vor, derzufolge K. diese als sportlich, muskulös, ca. 180 bis 185 cm groß und ca. 35 bis 40 Jahre alt mit dunklen sehr kurzen Haaren beschreiben habe. Anhand seiner Sprache habe K. ihn eher dem nördlichen Bereich Deutschlands zugeordnet.

Kein Thüringer, kein Sachse, sondern Norddeutscher...


Zitat:
Er habe normale Jeans und ein langärmliges Oberteil getragen. Dann werden Lichtbilder in Augenschein genommen. Mit der Nummer 7 ist der Angeklagte Holger G. zu sehen. K. sagt, er erkenne das Bild 7, könne aber nicht mehr hundertprozentig sagen, dass die Übergabe mit ihm erfolgte. Nach weiteren Lichtbildern werden Bilder von Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe gezeigt. Die Bilder kenne er aus dem Fernsehen, so K. Im Folgenden hält Götzl Aussagen vor, denen zufolge K. die Nummer 7 an Kopfform, Kurzhaarschnitt und Gestalt erkannt habe, die Person sei aber ungepflegt und bärtig, das sei beim Mieter nicht so gewesen

Holger Gerlach war dort, mit seinem BPA, den Böhnhardt gar nicht hatte lieh er im Beisein einer Frau/Freundin mit kleinem Mädchen das Wohnmobil aus???


Welche MSM haben das gebracht? Kein Einziges!!!


Zitat:
Weiter hält Götzl vor, dass K. zunächst von 60 Prozent Sicherheit gesprochen habe, dann von 80 Prozent und schließlich 100 Prozent, wenn die Person rasiert sei und freundlicher schaue. K. sagt, es gehe darum, dass die Beamten die Bilder immer wieder vorgelegt hätten, die 7 komme wohl der Sache am nächsten.

Zur Frau sagt K., sie sei 30 bis 35 Jahre alt gewesen, an eine Brille könne er sich nicht erinnern. Götzl hält aus einer Vernehmung vor, die Frau sei etwa 30, ein “dunklerer Typ”, schlank und 165 bis 170 cm groß gewesen, sie habe nicht Sächsisch, sondern Hochdeutsch “zu unserer Region passend”, vielleicht Thüringisch gesprochen. Das könne er nicht mehr sagen, so K. Sie habe eine dickere Jacke getragen. Götzl hält vor, die Jacke habe laut K.s früherer Aussage etwas Rotes am Kragen gehabt, K. habe aber angegeben, die Frau nur am 14. Oktober gesehen zu haben

Niemand kennt die Frau/Freundin Gerlachs, und ich wette drauf, dass diese Frau eine kleine Tochter hat.


Zitat:
Nebenklagevertreterin RAin Basay fragt, ob K. die Firma “Sportboote Zi.” bekannt sei. K. sagt, das sei ein Geschäftspartner, sie würden sich gegenseitig Kunden vermitteln, er habe aber auf keinen Fall die Kunden, um die es hier geht, an Zi. vermittelt. RA Behnke will wissen ob sich K. anwaltlich habe beraten lassen. K. sagt, er habe immer noch ein abgebranntes Wohnmobil da stehen. Deswegen habe er einen Anwalt. Er habe sich aber nicht speziell auf seine Aussage hier vorbereitet. Er habe mit dem Anwalt darüber gesprochen, ob er hierhin müsse, es sei auch ein Brief ans Gericht gegangen. Den Namen des Anwalts will K. nicht nennen.

Auf Frage von RA Reinecke sagt K., sie würden bei Vermietungen Führerschein und Ausweis einsehen und die Daten abschreiben. Die Fotos würden per kurzen Blickkontakt gecheckt, man vergleiche, ob das passe. Das habe aber die Kollegin gemacht.

Frau Arnold ist aber nicht geladen, und das hat sicher seinen Grund.


Zitat:
Reinecke hält vor, laut Handyauswertung habe es am 26. August um 10.58 Uhr bereits einen Kontakt des Trios zu K.s Firma gegeben. Er habe daran persönlich keine Erinnerung, so H., vielleicht sei das eine Frage nach einem freiem Fahrzeug gewesen. Sie hätten ständig Anrufe nach freien Terminen, die würden als solches nicht registriert. RA Behnke nennt aus den Akten den Namen des Anwalts von K. K. sagt auf Frage, er habe bisher keine Leistungen für das zerstörte Wohnmobil erhalten. Er gibt an, zu seinem Anwalt zunächst einmal keine Fragen mehr zu beantworten. RA Hoffmann bitte darum, dem Zeugen ein Lichtbild vorzulegen. Nach einer kurzen Pause werden dem Zeugen Bilder von Susann E. (http://www.nsu-watch.info/tag/susann-e/), der Ehefrau des Angeklagten André E., vorgelegt. Das seien hier geflochtene Haare, so der Zeuge, das würde er jetzt so nicht wiedererkennen. Wenn er das mit dem Geflochten weglasse, dann könne er jetzt auch keine Aussage dazu treffen. Die Vernehmung endet um 10.49 Uhr.

Mann o Mann, Emingers haben 2 Söhne, und dabei war ein Mädchen. Doof doofer Antifa-Hoffmann...

fatalist
21.06.2014, 17:42
Jetzt Förster, Mai 2014:


Am 25. Oktober 2011 erscheint ein junger Mann in einer Caravanvermietung im vogtländischen Schreiersgrün, etwa 30 Kilometer südlich von Zwickau. Es ist Uwe Böhnhardt, der mit einem gefälschten Ausweis ein Wohnmobil der Marke Fiat Sunlight mietet. Am 4. November will er das Fahrzeug zurückbringen. Begleitet wird er von einer jungen Frau und einem kleinen, blonden Mädchen im Vorschulalter, das „Mama“ zu der Frau sagt. Das behaupten zumindest später die Vermieter. Wer das Kind ist, weiß man bis heute nicht. Auch ob die Frau wirklich Zschäpe war, wie die Ermittler glauben, ist fraglich. Eine erste Phantomzeichnung der Zeugen weist keine Ähnlichkeit mit ihr auf. Außerdem fahren die drei, als sie am 25. Oktober das Wohnmobil abholen, in einem großen Familienauto vor – das Trio besitzt aber kein eigenes Auto. http://www.berliner-zeitung.de/magazin/als-die-nsu-terrorzelle-aufflog-der-letzte-tag,10809156,27301952.html

Waren das nun Gerlachs aus Hannover, oder war das Gerlach mit Zschäpe und deren Tochter, oder wie jetzt?


Aus Ermittlungsakte UB:

Komplex Anmietung Wohnmobil
Die Ermittlungen zur Anmietung des Wohnmobil ergaben, dass es von einer männlichen Person bei einer

Fa. Freizeitmarkt Caravanvermietung
Auerbacher Straße 37
08233Schreiersgrün
Tel. 037468/4031

am 14.10.2011 geordert wurde.

Die männliche Person wies sich bei der Übernahme des Wohnmobils am 25.10.2011 als

Holger Gerlach
geb. 14.05.1974 in Jena
wh. 31867 Lauenau
Meierfeld 25

mit einem BPA aus. In dessen Begleitung befand sich eine Frau mit schwarzen schulterlangen Haaren sowie ein Mädchen im Vorschulalter. Die Personen gaben sich-als Familie aus und teilten mit, dass sie im Raum Berlin Urlaub machen wollten. In den Nachmittagsstunden des 05.11.2011 wurde mit der Angestellten der Caravanvermietung in Treuen ein subjektives Täterportrait der männlichen und der weiblichen Person erstellt, welche das Wohnmobil am 25.10.2011 abholten.

Nach erfolgter Wahllichtbildvorlage vom 08.11.2011 mit der Mitarbeiterin des Caravanverleih,
Michele Arnold
geb. Neumeister am24.03.1984 in Reichenbach
wh. 08233 Treuen,
AltmannsgrünerStraße 10
Tel. 037468/4031 (dienstlich)

wurden die Anmieter als:
Böhnhardt, Uwe,
geb. 01.10.1977 in Jena,
verstorben am 04.11.2011

sowie

Zschäpe,Beate
geb. Apel am 02.01.1975 in Jena
früherer Name Trepte

identifiziert. Die Ermittlungen zum begleitenden Kind dauern an.

fatalist
21.06.2014, 17:47
Das ist der Rest. Mehr haben wir nicht.


fatalistAW: "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz

Zitat:
Es folgt die Zeugin Bianca K. Sie berichtet, dass sie bei der Abholung des Fahrzeugs zwar im Geschäft, aber mit anderen Kunden beschäftigt gewesen sei, daher habe sie nicht viel mitgekriegt. Sie habe einmal Telefonkontakt mit jemandem gehabt, der sich als Herr G. vorgestellt habe. Da sei es um die Verlängerung der Mietdauer gegangen. Von einem Kind wisse sie von ihrer Kollegin, sie selbst habe das Kind nur gehört. Die Frau habe lange dunkle Haare gehabt und sei schlank gewesen, Der Mann habe eine Brille getragen, habe einen kurzen Haarschnitt gehabt, etwas Rotes getragen und sei 30 bis 40 Jahre alt gewesen. Der Mann habe sein Gesicht ihrer Kollegin zugewendet, die Frau habe am Regal gestanden und in Campingführern geblättert. Götzl hält aus K.s polizeilicher Vernehmung vor, sie habe angegeben, das Kind sei ein Mädchen von 7 oder 8 Jahren und ca. 120 cm groß gewesen.

Da haben wir ja das Mädchen, weshalb der Anwalt Hoffmann nach Susann Eminger fragte, die 2 Jungens hat...


Zitat:
Das habe ihr vielleicht ihre Kollegin vorab gesagt, heute wisse sie dazu nichts mehr. Zur Beschreibung des Mannes stehe in der Vernehmung, so Götzl, er sei etwa 190 cm groß gewesen, habe eine sportliche Gestalt gehabt und sei oben etwas breiter gewesen; er habe eine rotes T-Shirt und darüber eine Jacke getragen. Die Frau sei etwa 170-175 cm groß gewesen, sei zwischen 30 und 35 Jahren und schlank gewesen und habe lange dunkle Haare gehabt. K. sagt, bei den Haaren sei sich sicher, die habe die Frau offen getragen. Dann geht es um die telefonische Verlängerung der Anmietung bis zum 7. November 2011. Weiter hält Götzl vor, der Kunde habe schon einmal mit K. telefoniert, weil er das Wohnmobil eigentlich am 21. Oktober habe entgegen nehmen wollen, es aber erst am 25. Oktober habe abholen können. K.: “Es war schon die ganze Zeit so ein Hin und Her.”

Beim Ehemann waren es 2 tage, bei ihr sind es 3 Tage, sie sollten ihre Lügen/Gefälligkeitsaussagen besser absprechen.

Da wurde rein gar nichts verlängert, das ist alles Bullshit.

Auffälliger kann man ja ein Wohnmobil gar nicht mehr anmieten: Es gibt ein "Hin und Her, wann denn nun", es fährt ein hochdeutsch sprechender Mann mit auswärtigem Kennzeichen vor, es gibt Hickhack um eine angebliche telefonische Verlängerung, die angeblich erst auf den letzten Drücker vereinbart wird usw.

Und man glaubt es kaum: Das Mädchen mitsamt "mama" ist immer noch nicht ermittelt???

Da lachen ja die Hühner...

immer noch 19.11.2013.

Neu ist doch nur, dass laut Förster Ende Mai 2014 das Phantombild nicht wie Zschäpe aussah, welches man mit den Vermietern bzw, der Angestellten Arnold fertigte.

Ach ja, und der Phantombildmaler kam vom LKA Baden-Württemberg. Aussage PD Menzel.
Wozu brauchten die einen Schwaben zum Malen???

brain freeze
21.06.2014, 18:01
Das ist der Rest. Mehr haben wir nicht.

immer noch 19.11.2013.

Neu ist doch nur, dass laut Förster Ende Mai 2014 das Phantombild nicht wie Zschäpe aussah, welches man mit den Vermietern bzw, der Angestellten Arnold fertigte.

Ach ja, und der Phantombildmaler kam vom LKA Baden-Württemberg. Aussage PD Menzel.
Wozu brauchten die einen Schwaben zum Malen???

ABV Menzel als Kenner? Phantomkünstler aus Baden-Württemberg gelten als besonders talentiert und phantasiebegabt. Sie sind die einzigen, die ihre Werke signieren dürfen. Jeder Polizist mit Geschmack bemüht sich um künstlerische Amtshilfe aus dem Ländle.

fatalist
21.06.2014, 18:15
ABV Menzel als Kenner? Phantomkünstler aus Baden-Württemberg gelten als besonders talentiert und phantasiebegabt. Sie sind die einzigen, die ihre Werke signieren dürfen. Jeder Polizist mit Geschmack bemüht sich um künstlerische Amtshilfe aus dem Ländle. Du denkst an den signierten Putin, gelle? 199x steht da drauf. soll aber 2007 im Heilbronner Gras den Mord beobachtet haben...


fatalistAW: "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz

Alexander Horn, der mit dem AH-Nazi-Kennzeichen am Auto ;)

Zitat:
Dann wird H. ein Bogen mit Lichtbildern vorgelegt, als Nummer 2 ist der Angeklagte Holger G. mit Brille und veränderter Frisur zu sehen. H. sagt, dieser Herr sei bei ihm gewesen. Auf vorgelegten Bildern von Frauen, darunter Zschäpe, erkennt er niemanden. Auf einem weiteren Bogen, auf dem Uwe Mundlos, Holger G. und André E. zu sehen sind, erkennt er ebenfalls niemanden.


Warum fragt ihn niemand nach "Wohnmobil am HBF Heilbronn selber abgeholt"???

Das hat der Lichtstadt-Blog doch angeblich aus der Anklage. Grins.


Zitat:
Am 25. April 2007 sei er unterwegs gewesen, um sich ein gebrauchtes Wohnmobil anzuschauen, es könne sein, dass das “in der Ecke” Heilbronn gewesen sei.


Wie war das mit Gerlachs Führerschein beim Vermieter Stölzel in Zwickau???

Zitat:
Dann wird S. der auf Holger G. ausgestellte Führerschein mit einem Bild des tatsächlichen G. mit Brille vorgehalten. S. sagt, an dieses Bild könne er sich überhaupt nicht erinnern

Das lese ich so, dass Stölzel ein anderes Foto in einem Gerlach-Führerschein kannte: Ein Foto von Böhnhardt.

Jetzt Alexander Horn:

Zitat:
Dann wird ein Führerschein auf den Namen und mit dem Bild von Holger G. in Augenschein genommen. H. sagt, er können schon einen Unterschied erkennen, aber ob ihm das damals aufgefallen wäre, könne er nicht sagen.

Auf Frage von RA Behnke sagt H., sein Vater sei bei der Fahrt nach Heilbronn dabei gewesen. Er habe möglicherweise schon am selben Tag im Radio vom Mord an der Polizistin erfahren, er wisse es nicht mehr, so H. Behnke fragt, wie man so etwas vergessen könne, er glaube H. das nicht.

Auch Horn hat dieselben Schwierigkeiten mit dem Gerlach-Foto im Gerlach-Führerschein.
Es hakt aber niemand an der richtigen Stelle nach.
Die Anwälte sind alles Schattenparker... Warmduscher... LOL


Zitat:
H. sagt, er sei damals beim Verkäufer des Wohnmobils gewesen, er könne den Namen nicht mehr erinnern. Das Fahrzeug sei, so H. weiter, bei “mobile.de” inseriert gewesen. Das sei auch alles überprüft worden von der Polizei. Er habe mit niemandem über seine heutige Aussage gesprochen, so H.

Tri tra trulala, der Lichtstadt-Blog hat gelogen.

@bio, ich sagte Dir ja, dass ich zu gegebener Zeit darauf zurück komme. Niemand hat nach dem Mord ein Womo am HBF Heilbronn oder sonstwo abgestellt und ist per Zug heimgefahren.

gekürzt, auch vom 19.11.2013.

Das Rätsel "Führerschein Holger Gerlach" ist immer noch nicht gelöst. Die Vermieter erkennen de nicht wieder ???

Das Rätsel um den BPA auch nicht...

KW Rabe
21.06.2014, 18:20
Hast Du den Film? Hast Du Screenshots?

Den Westpol Beitrag gibt's hier:


https://www.youtube.com/watch?v=XcwihC7545I

Ein anderes von Spiegel mittlerweile entferntes Video:

Die Braune Armee Fraktion (2): Das Bekennervideo

14.11.2011 - Aus dem Untergrund heraus begehen die Abgetauchten in der Folge eine Serie von Tötungsdelikten, die als Döner-Morde bekannt werden: Ihnen fallen acht Türken und ein Grieche zum Opfer. Im Bekennervideo werden die Bluttaten hämisch kommentiert. (13.11.2011)

http://www.spiegel.de/video/die-braune-armee-fraktion-2-das-bekennervideo-video-1161211.html


https://www.youtube.com/watch?v=a51r_oYVKXo

Der erste Teil ist leider beschädigt. Mal schauen was da noch zu retten ist.

http://www.spiegel.de/video/die-braune-armee-fraktion-1-rechtsradikale-bekenntnisse-video-1161473.html

Zu dokumentarischen Zwecken!

PaulePaule
21.06.2014, 18:32
Figur: Bob der Baumeister

brain freeze
21.06.2014, 18:51
Figur: Bob der Baumeister

Mit etwas Phantasie. Wer aus der Truppe? Bob eher nicht, Gurke auch nicht.

Easy
21.06.2014, 19:52
Falls irgendwann die Wahrheit über die ganze Geschichte ans Licht kommt und es sich herausstellt, dass Z. kein Spitzel war und kein Kind hatte, möchte ich sehen, wie Ihr Euch rausredet.

Die Seite wird vielleicht auch gelesen: http://karl-heinz-hoffmann.com/das_nsu_trio.html

Und die Trolls sollten nicht so laut nach Troll schreien, das zeigt nur, dass Ihr die Desinformanten seid.

Kinder versprechen sich öfter mal. Da kann ein Mama auch rausrutschen, ohne dass die Person die Mutter ist.
Auf so was rum zu reiten, macht auf mich den Eindruck, dass man hier falsche Spuren legen und von irgendwas ablenken will.

Nur weil Ihr hier alle schreibt (dabei seid Ihr sehr wenige und immer dieselben User) und behauptet, die Wahrheit wissen zu wollen, heißt das nicht, dass Euch die Wahrheit wegen der drei Opfer interessiert, sondern für/ wegen Euch selbst.
Solange Ihr keine Beweise habt, behauptet nicht, Eure Spekulationen würden der Wahrheit entsprechen.

Pletschi
21.06.2014, 19:54
Vater von Neonazi: Sohn war nur Strohmann

Hardthausen - Der wegen Betrugs verurteilter Vorbesitzer des Hauses in Kochersteinsfeld pflegte offenbar Geschäftsbeziehungen zu Tino Brandt.
http://www.stimme.de/heilbronn/polizistenmord/archiv/Vater-von-Neonazi-Sohn-war-nur-Strohmann;art133317,2488960



_________________
[QUOTE]

Die Bande steht unter anderem im Verdacht, in großem Stil bei Unfallversicherungen abgezockt zu haben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurden für Mitarbeiter von Firmen in Rudolstadt und Leipzig Unfallversicherungen abgeschlossen. Kurze Zeit später kam es zu gehäuften Arbeitsunfällen und die Mitarbeiter kassierten die Versicherungsprämien. Da sich die Fälle häuften, begann die Versicherung mit Recherchen.Die Ermittlungen könnten eine neue Masche der rechten Szene zur Geldbeschaffung aufgedeckt haben, erklärte damals Thüringens Justizminister Holger Poppenhäger (SPD). "Derzeit sind wir noch dabei, die zahlreichen Unterlagen auszuwerten", so
Jens Wörmannvon der Staatsanwaltschaft Gera.Im Rahmen des derzeit laufenden Insolvenzverfahrens wird auch ein dubioser Immobilienkauf in Heilbronn geprüft.
Brandt hatte die Doppelhaushälfte im Jahr 2004 bei einer Zwangsversteigerung erworben und rund 26 000 Euro bar angezahlt. Der Restbetrag von rund 142 000 Euro wurde jedoch nie beglichen. Deshalb setzte die Bank später einen Zwangsverwalter ein, der die Immobilie im März 2008 wieder verkaufte.



http://www.thueringer-allgemeine.de/...ite-1843913182 (http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Ex-Neonazi-Chef-vom-Thueringer-Heimatschutz-ist-pleite-1843913182)


Das liest sich etwas eigenartig und bedürfte schon einiger Details.
Fachlich völlig daneben ist die Aussage, die Mitarbeiter hätten Versicherungsprämien kassiert. Prämien kassiert ausschließlich der Versicherer, weil nämlich die "Versicherungsprämie" der fachliche Terminus für den Versicherungsbeitrag ist Also der Betrag, den der Kunde, die versicherte Person für den gebotenen Versicherungsschutz zu leisten hat.
Außerdem wäre schon interessant zu erfahren, welche Leistungen für diese fingierten (Berufs)Unfälle seitens der Versicherer geflossen sein sollen. Ohne ärztliche Nachweise geht bei Unfallversicherungen nämlich nichts. Ein Tagegeld für Krankschreibung wäre da noch relativ einfach, in der Höhe allerdings eher uninteressant. Die "interessanten" Leistungen" aber ziehen sich a) lange Zeit hinweg, und müssen b) über gutachterliche Nachweise bestens nachgewiesen sein. Invaliditätskapital, Verletztenrente, je nach dem.
Summa summarum: In dieser schlichten Formulierung steckt nur eines, nämlich lauwarme Luft!

Easy
21.06.2014, 20:03
Daß Zschäpe V-Frau war, ist lediglich eine Hypothese, für die es sehr gute Argumente gibt (z.B. die Anrufe aus dem Ministerium am Tag ihrer Flucht).

Das ist kein Argument. Da stehe ich ganz auf der Seite von: http://karl-heinz-hoffmann.com/das_nsu_trio.html

Du weißt es doch besser. Von Deinem Kopf halte ich mehr als von anderen Köpfen, also lasse Dich nicht auf falsche Spuren führen.
In der Geschichte stimmt nichts, so muss die Geschichte mit den Kindersachen im Wohnmobil auch nicht stimmen. Oder es war das falsche Wohnmobil.
Niemand weiß, wer die Wohnmobile gemietet hat, niemand weiß, wer welche Ausweise, Papiere, Dokumente benutzt hat.
Ich merke, dass ich, je älter ich werde, mir kaum noch Gesichter merken kann und es gibt ganz viele Menschen, die Namen und mehr vergessen. Wie sollten die sich an Gesichter erinnern können.
Gestern habe ich mich mit einem Typen angelegt, sagte ihm, ich habe sein Kennzeichen und heute kann ich mich nicht mal mehr an das Auto erinnern.

Die Drei sind Bauernopfer, nichts weiter.

killerbee
21.06.2014, 20:16
@easy

Es ist durchaus möglich, daß Beate Zschäpe keine Mutter ist, sondern es eine Verwechslung gibt.

Aber daß das Trio zu irgendeinem Mädchen eine Beziehung hat, ist überdeutlich. Welchen Sinn macht es, Spielzeug im Wohnmobil zu deponieren?
Und woher kommt die DNA in Zschäpes Wohnung?

Während man also Zeugenaussagen durchaus kritisch hinterfragen kann, ist das bei DNA-Spuren nicht mehr möglich.
Die sind unbestechlich und real.

Und dann bleibt die Frage: Wenn man DNA-Spuren eines Mädchens in Kindersandalen findet, die sich im Wohnmobil eines eiskalten Killertrios befinden, warum hat man nicht nach dem Kind gesucht?

Und darauf gibt es nur eine Antwort: Weil die Ermittler wussten, wer dieses Kind ist und wo es sich aufhält.

Okkams Rasiermesser. Deine Konstruktionen sind zu kompliziert und außerdem sinnlos, indem du dauernd wechselnde Motivationen annimmst.

nachdenkerin
22.06.2014, 01:30
Das nachfolgende kann nicht richtig sein. Es handelt sich um den gleichen Überfall, müsste Mai 2004 betreffen. Aber irgendwie ist da was merkwürdig.

http://hajofunke.wordpress.com/2012/11/30/lichtstadt-inside-nsu-details-aus-der-anklage-was-die-bundesanwaltschaft-zschape-wohlleben-und-emngr-vorwirft-teil-2/


Am Freitag, den 14.05.2004 erbeuten sie so etwa 50.000 Euro plus Reisescheks und am Dienstag, den 18.05.2004 mehr als 50.000 Euro.

Das wäre dann Chemnitz

http://1.bp.blogspot.com/-K6LeCPIm0hI/UAfPC_kPjqI/AAAAAAAAHPU/VTc0PWvspMc/s1600/Lichtstadt+-+INSIDE+NSU+-+Originalfoto+des+%25C3%259Cberfalls+vom+14.+Mai+2 004+in+Chemnitz.jpg

http://2.bp.blogspot.com/-yx6tkQXq45I/UCEwZI5f09I/AAAAAAAAHlU/5M9EpYYNlUU/s1600/Lichtstadt+-+INSIDE+NSU+-+Uwe+Mundlos+mit+Pumpgun+beim+Sparkassen%C3%BCberf all+in+Chemnitz+-+2004-05-14.jpg


Der Überfall klappt so gut, dass sich die beiden entschließen, ihn drei Monate später an gleicher Stelle noch einmal zu wiederholen. Am Donnerstag, den 18.01.2007, überfallen BM dieselbe Sparkasse in Stralsund noch einmal (http://www.hansestadtstralsund.de/index.php?id=18&tx_ttnews%5bpS%5d=1341645883&tx_ttnews%5btt_news%5d=318&tx_ttnews%5bbackPid%5d=85&cHash=07988a8050) und erbeuten dabei unfassbare 197.000 Euro.

Trachydura Jüngeri
22.06.2014, 02:03
Danke, der SD bei Westpol hat dieselben Kratzer wie der vom BKA 2009.

Das ist Blödsinn, Westpol hat einfach ein BKA-Foto verwendet, das gar nichts mit den Salafisten zu tun hat, und Elsässer hat daraus "denselben geheimdienst" gezaubert.

Peinlich peinlich...

Die Salafisten-Ceska hatte einen SD und scheint aus der Stasi-Serie zu stammen, aus der Schweizer Serie ist sie nicht, und ein nachträglich angebauter SD ist da auch nicht dran. Das ist gesichert.
So peinlich finde ich die Idee gar nicht, dass man da parallel was gedreht hat, mit welcher Absicht immer.

nachdenkerin
22.06.2014, 02:56
.....


21. Juni 2014 12:45Probsteigasse (Editiert vom Verfasser am 21.06.14 um 12:46)

………
Wenn sich ein "NSU" zu einer Tat bekennt, die ein "NSU" gar nicht
getan hat, dann folgt daraus, dass das angebliche Bekenner-Video eine
Fälschung ist und damit auch der "NSU" ebenfalls eine Fälschung ist.
....



Sie soll beabsichtigt haben, Beweismittel zu vernichten, um ihre Beteiligung an der „NSU“ und die Gewalttaten der terroristischen Vereinigung zu verdecken.

http://www.generalbundesanwalt.de/de/showpress.php?newsid=419

Das ist ein Auszug aus dem Haftbefehl der Generalbundesanwaltschaft. Wenn es so wäre, könnte man den ersten Teilsatz vielleicht noch nachvollziehen, dass sie Beweismittel für ihre Beteiligung vernichten wollte, um nicht selber ins Gefängnis zu kommen. Aber der zweite Teil des Satzes ist doch so dermaßen paradox, dass das Jedem einleuchten müsste, dass die Geschichte erstunken und erlogen ist. Sie vernichtet Beweismittel, um die Gewalttaten der terroristischen Vereinigung zu verdecken, aber gleichzeitig verschickt sie dann Videos, wo sich die Vereinigung angeblich zu den Taten bekennt. Das spottet doch jeglicher Beschreibung.

fatalist
22.06.2014, 03:59
Die Salafisten-Ceska hatte einen SD und scheint aus der Stasi-Serie zu stammen, aus der Schweizer Serie ist sie nicht, und ein nachträglich angebauter SD ist da auch nicht dran. Das ist gesichert.
So peinlich finde ich die Idee gar nicht, dass man da parallel was gedreht hat, mit welcher Absicht immer. Rabe hat das Video eingestellt von Westpol, und da reden sie von einem Schalldämpfer, den man gefunden habe.

Sie sagen nicht, eine Ceska mit SD wurde gefunden, sie sagen erst was von einer Pistole, und etwas später "ach ja, ein Schalldämpfer wurde auch gefunden"...

Und Pattex, um den SD an die Pistole zu kleben???
:)

PaulePaule
22.06.2014, 04:01
Als interessierter Leser dieses Stranges schätze ich den nahezu durchgehend sachorientierten Stil der sehr engagiert agierenden Hauptakteure. Auch wenn sie aus verschiedenen Richtungen zu kommen scheinen, wird gemeinsam an der Suche nach vermeintlichen Wahrheiten gearbeitet. Deshalb empfehle ich diesen Thread auch gerne an interessierte Bekannte weiter. Ausschließlich diesen Thread wohlgemerkt.
Kleine Ausrutscher, die zum Beispiel @Miss IuW- Nachdenkerin durch @fatalist erleiden muss, dürften von letzterem sogar latent liebevoll gemeint sein...:), und werden von der Dame "mannhaft" verkraftet.

Dann fällt es natürlich umso mehr ins Gewicht, wenn da plötzlich jemand im Stile eines krächzenden Marktschreiers in die Landschaft platzt, ohne nur einen einzigen Beleg zu liefern, der seine lauthals gesetzten Behauptungen untermauern würden. "Don' t feed the troll", ist die passende Reaktion hierzustrang. Fast schon amüsant ist es, zu beobachten, welche Saltos der so Unbeachtete schlägt. Bisher ohne den gewünschten Erfolg:cool:
Viel Glück weiterhin und Gutes Gelingen!

User in diesem Thread gebannt : Libero (http://www.politikforen.net/member.php?u=111968), Peter2011 (http://www.politikforen.net/member.php?u=121973), Nathan (http://www.politikforen.net/member.php?u=125181), M. A. Bischoff (http://www.politikforen.net/member.php?u=127207), Dachlatte (http://www.politikforen.net/member.php?u=127266), aalfisch (http://www.politikforen.net/member.php?u=128130) and Ueberzeugt (http://www.politikforen.net/member.php?u=129834)
...wer wird der nächste sein?:?

Du magst hier richtig liegen mit Deiner Einschätzung der User bezüglich der politischen Weltanschauung.
Auch wenn die fachliche Terminologie teilweise unter die Räder gerät, so ist doch die Intention der jeweiligen Verfasser auf ein Ziel gerichtet.
Dieses Ziel ist es, die Fakten zu sammeln und die korrekten Abläufe in chronologischer Causa darzustellen um die maximal mögliche Wahrheit zu ergründen.
Die Motivation jedes Einzelnen mag unterschiedlichen Datums sein, so ist doch Allen gemein und ich zähle mich dazu.
Der gemeinsame Terminus heisst schlicht : Gerechtigkeit

fatalist
22.06.2014, 04:15
Ermitteln verboten. Aus einer Stasi-Ceska wurde eine Schweizer Waffe gemacht? Teil 1

Durch eine Manipulation zur Dönermordwaffe wurde die Schweizer Ceska erst zu einer der zentralen Säulen für die NSU-VT des Staates, so lautet die These.

Ein ungeheuerlicher Vorwurf, aber keineswegs ohne klare Indizien:

1. Es kann nicht sein, dass man seit 2004 von einer Waffe mit Schalldämpfer ausging, seit spätestens August 2006 von den 30 Schweizer Waffen wusste, selbst 10 solcher STASI-Ceskas hatte seit 1990, und die dann erst 2008 (September) ausgeschlossen haben will.

Das passt nicht.
2. Es kann nicht sein, dass man 2006 an den Projektilen aus den Opfern Aluspuren vom Schalldämpfer gefunden haben will, sogar rückverfolgbar bis zum 5. Mord 2004, aber dann den Schalldämpfer in Zwickau NICHT auf diese Alu-Abschürfungen in seinem Innenleben untersuchte. Das ist eine eindeutige BKA-Aussage: Haben wir nicht untersucht.

Das ist Blödsinn, mit Verlaub.
Klar wurde das gemacht, aber es fand sich nichts, so sieht das aus, liebes BKA. Es hätte aber was gefunden werden müssen. Darum "haben wir nicht untersucht".
Falschaussage vor Gericht ???

3. Es kann auch nicht sein, dass Wolfgang Geier 2008 die STASI-Ceskas erwähnte, und 8 weitere Ceskas mit umgebautem Lauf, und man sich seitens des BKA im selben Jahr 2008 auf die Schweizer Ceskas festlegte, was man dann 2010 einem Millionenpublikum bei AZ XY ungelöst bekannt gab. Gegen den erbitterten Widerstand der Bayern, Eskalation bis zum Ministerpräsidenten Beckstein!
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/ermitteln-verboten-aus-einer-stasi.html

_______________________

Ermitteln verboten. Aus einer Stasi-Ceska wurde eine Schweizer Waffe gemacht? Teil 2



Durch eine Manipulation zur Dönermordwaffe wurde die Schweizer Ceska erst zu einer der zentralen Säulen für die NSU-VT des Staates, so lautet die These.

Teil 2 knüpft direkt an diese Passage aus Teil 1 (http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/ermitteln-verboten-aus-einer-stasi.html) an:


Sie [die Dönerceska,fatalist] muss nicht nur die 9-fache Mordwaffe sein, was weit weniger klar belegt wurde als man uns das berichtete, sie muss auch VOR dem 1. Mord im Sept. 2000 zu den Uwes gelangt sein.

Und um das nachzuweisen, wird sich der OLG-Senat kommende Woche in die Schweiz begeben, um die "Käufer" dort von einem Schweizer Richter vernehmen zu lassen.

Peter Anton G. und Hans-Ulrich Müller waren den Vorladungen nach München nicht gefolgt.

Jetzt geht das Gericht auf Reisen, am Montag


Wie sieht die Ausgangslage für die Anklage vor diesem Schweiz-Ausflug aus?

Denkbar schlecht:


Extremismus (http://www.focus.de/tagesthema/extremismus-zeitung-schweiz-stellt-verfahren-zu-nsu-mordwaffe-ein_aid_957882.html)



Zeitung: Schweiz stellt Verfahren zu NSU-Mordwaffe ein

Mittwoch, 10.04.2013, 22:50


Was schrieb er denn,der Focus?

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/ermitteln-verboten-aus-einer-stasi_22.html

fatalist
22.06.2014, 04:18
Unter Gezeichnetes gibt es:



http://2.bp.blogspot.com/-RXtIEI71kbg/U6T5Kg7LEiI/AAAAAAAAGjU/WQiKfj6oGxc/s1600/4-5.jpg (http://2.bp.blogspot.com/-RXtIEI71kbg/U6T5Kg7LEiI/AAAAAAAAGjU/WQiKfj6oGxc/s1600/4-5.jpg)


Kopierdatums ;)


Böse und lustige Karrikaturen gibt es auch.
Richtig böse NAzipropaganda ist auch dabei.

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/wissenschaft-und-dokumentation-was-ist_22.html

fatalist
22.06.2014, 05:14
Taskforce in Zwickau: Von einem Schloss zum anderen



von Balthasar Prommegger

Zur Sommersonnenwende brach das Sonderkommando „Clemens Binninger“ der Taskforce „NSU-BRD“ zu einer Rundfahrt in die Mitte Deutschlands auf. Die Laune war prächtig; schließlich sollten an diesem Tag eine ganze Reihe von Schlössern genommen werden und der Lügenpopanz der gelenkten Systemmedien stand kurz vor dem Zusammenbruch.

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/taskforce-in-zwickau-von-einem-schloss.html

nachdenkerin
22.06.2014, 05:34
......

Daß also irgendwer gehört hat, wie irgendwer "Mama" gesagt hat, ist für mich kein harter Beweis, weil lediglich eine Aussage.
Menschen irren sich, Menschen täuschen sich, Menschen lügen.



Bei der Ausleihe selber am 25. Oktober soll ein kleines Kind im Vorschulalter dabei gewesen sein. Dass es dann „Mama“ sagte, kann vielleicht ein Hörfehler von einem Mitarbeiter sein, aber so ein Kind selber kann schlecht eine Irritation gewesen sein, insbesondere war es Ende Oktober und es sollen die einzigen Kunden gewesen sein. Außer der Chef und die Mitarbeiterin würden lügen, aber warum?

nachdenkerin
22.06.2014, 05:38
Der hat die Bude nie bezahlt, weil er sie als Strohmann für den Eigentümer ersteigerte. Irgendwie so. Wer war dieser Typ???

http://hajofunke.wordpress.com/2014/06/21/tino-brandt-zuhalter-auf-eigene-rechnung-oder-fur-den-verfassungsschutz/

Lt. Thüringer-Allgemeine soll die Geschichte so sein:


Fakt ist, dass der Rudolstädter das Gebäude 2004 bei einer Zwangsversteigerung erwarb, damals zahlte er rund 26.000 Euro in Bar an.
Bei dem Kauf könnte es sich jedoch um einen Freundschaftsdienst gegenüber dem Alteigentümer gehandelt haben, denn nach TA-Informationen nutzte Herwig L., der vorherige Besitzer der Immobilie, die Räumlichkeiten noch über einen längeren Zeitraum weiter. Und angeblich wollte L. auch den Restbetrag von 142.000 Euro begleichen. Überwiesen wurde die Summe jedoch nie.
Unternehmer Herwig L., ein gebürtiger Österreicher, lebte eine Zeit lang in Ostthüringen und hatte in Sonneberg eine Firma. Daher kannte er auch Tino Brandt.
Weil das Haus in Hardthausen nie bezahlt wurde, setzt die Bank einen Zwangsverwalter ein, der die Immobilie am 13. März 2008 wieder verkaufte. Zu diesem Zeitpunkt sollen die Räumlichkeiten bereits längere Zeit leer gestanden haben.

http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Brandts-Hauskauf-soll-Freundschaftsdienst-gewesen-sein-940306413

nachdenkerin
22.06.2014, 06:16
.... "Mama" wird aber nicht groß kommuniziert. Nur fatalist hat's mitbekommen.

Aber noch was anderes:


Am 29. Oktober 2011 erhält Beate Zschäpe eine SMS von einem Handy, das auf einen „D. M.“ in Stuttgart zugelassen ist. Dort wohnt eine Frau M. (* 1928), die eine Tochter hat. Die Familie erklärt, mit dem Namen „D. M.“ nichts anfangen zu können.PUA-Bericht S. 464 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

Merkwürdig, am 25. Oktober Wohnmobil abgeholt, am 29. Oktober die SMS aus Stuttgart. Was stand denn in der SMS?

Das ist jetzt wirklich ganz, ganz weit her geholt. Starke hat jetzt auch einen Nachnamen, der mit „M“ beginnt. Aber wie gesagt, ganz weit her geholt.


Das Gericht hörte stattdessen einen Beamten des Bundeskriminalamtes, der Thomas M. – der früher Thomas S. hieß – im Ermittlungsverfahren vernommen hatte.
http://www.welt.de/politik/deutschland/article126499544/Arzt-erklaert-Zschaepe-fuer-verhandlungsunfaehig.html

nachdenkerin
22.06.2014, 06:35
http://killerbeesagt.wordpress.com/2014/06/21/mama-zschape/

..........


Durch ein Loch im Stoff kann man in den Bauch des Plüschbären fassen, darin finden sich kleine leere Plastiktütchen.Buch „Geheimsache NSU“ S. 104

https://killerbeesagt.files.wordpress.com/2014/06/spielzeug-nsu.jpg

Das sieht aber nicht so aus, als ob der Teddybär ein Loch im Bauch hätte

fatalist
22.06.2014, 06:44
Buch „Geheimsache NSU“ S. 104

https://killerbeesagt.files.wordpress.com/2014/06/spielzeug-nsu.jpg

Das sieht aber nicht so aus, als ob der Teddybär ein Loch im Bauch hätte Kein Drogenschmuggelteddy? Schade ;)

fatalist
22.06.2014, 06:47
Neues vom Märchenonkel Stefan Aust



Wer war der islamistische V-Mann von Andreas Temme, den Temme dort im Internet-Cafe vom Yozgat traf?
Temme hatte derer 5. In Worten: Fünf.
Und er hatte 1 rechten V-Mann: Benjamin Gärtner. In Worten: Einen.
Wen laden "sie" vor: Den doofen Gärtner... unfassbar.


Nebenan ist eine Moschee gewesen, die vom Hess. LfV beobachtet wurde.
Temme hat NACH dem Mord (20 Minuten später) mit einem seiner islamischen V-Leute telefoniert. Man kennt die alle, schon die Soko Cafe unter KOR Gerhard Hoffmann in Kassel damals hatte die 5 islamischen V-Leute Temmes ermittelt.

Warum wird das niemals thematisiert? Es sind alle Fakten bekannt, aber es geht immer nur um den rechten V-Mann. Niemals um die 5 islamischen V-Männer.

Hiess einer dieser V-Leute etwa Halit Yozgat? Oder war es dessen Vater? Oder Faiz Hamadi Shahab, der direkt neben Yozgat telefoniert haben will, aber nichts sah, und in den Irak verschwand ??? Ein irakischer Kurde aus dem Nordirak...

Man wird ja wohl mal fragen dürfen... Der DNA-Fehler im Buch Heimatschutz kommt auch vor...

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/neues-vom-marchenonkel-stefan-aust.html

nachdenkerin
22.06.2014, 06:50
Bei der Ausleihe selber am 25. Oktober soll ein kleines Kind im Vorschulalter dabei gewesen sein. Dass es dann „Mama“ sagte, kann vielleicht ein Hörfehler von einem Mitarbeiter sein, aber so ein Kind selber kann schlecht eine Irritation gewesen sein, insbesondere war es Ende Oktober und es sollen die einzigen Kunden gewesen sein. Außer der Chef und die Mitarbeiterin würden lügen, aber warum?

Ergänzung:


Erster Zeuge ist Marco K. K. sagt, die Anmietung des Wohnmobils [Ende Oktober bis Anfang November 2011 in Schreiersgrün] ……
Er sagt, er habe auch eine Frau gesehen mit langen schwarzen Haaren, habe aber nicht ins Detail gehen können. Zwischen Büro und Werkstatt sei ein kleiner Gang mit Sichtfenster in den Verkaufsbereich, von da sehe man die Leute im Verkaufsraum. Götzl hält zur Beschreibung vor, die Frau habe relativ wenig dazu gesagt, aber das in “hiesigem Dialekt”, sie sei ca. 30 Jahre alt gewesen und habe schwarzes Haar bis über die Schultern gehabt. Daran könne er sich jetzt nicht mehr erinnern, das sei damals aber erst zwei Wochen her gewesen. Auch, dass die Kollegin angegeben habe, es sei ein kleines Kind, maximal erste Schulklasse, dabei gewesen, erinnere er nicht mehr. http://www.nsu-watch.info/2013/11/protokoll-54-verhandlungstag-12-november-2013/

fatalist
22.06.2014, 06:52
Lt. Thüringer-Allgemeine soll die Geschichte so sein:
http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Brandts-Hauskauf-soll-Freundschaftsdienst-gewesen-sein-940306413 Dort in der Bude versteckten sich die nazis, die Kiesewetter ermordeten. Darauf wollen "sie" doch hinaus.

Das ist imo Blödsinn, ne neue Sau durchs Dorf, die eigentlich uralt und ausermittelt ist seit 2012.
"Die Spur des Aussenbordmotors" und "Kinde-Lude" Dino Brandt (copyright NSU-watch) gehören in dieselbe Ecke.

Das glaubt eh keiner mehr.

bio
22.06.2014, 07:31
Taskforce in Zwickau: Von einem Schloss zum anderen



von Balthasar Prommegger

Zur Sommersonnenwende brach das Sonderkommando „Clemens Binninger“ der Taskforce „NSU-BRD“ zu einer Rundfahrt in die Mitte Deutschlands auf. Die Laune war prächtig; schließlich sollten an diesem Tag eine ganze Reihe von Schlössern genommen werden und der Lügenpopanz der gelenkten Systemmedien stand kurz vor dem Zusammenbruch.

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/taskforce-in-zwickau-von-einem-schloss.html



Es wäre gut gewesen, mit mehr Nachbarn zu sprechen und zu fragen, wann sie das Wohnmobil am 03.11.11 gesehen haben.
Ich hoffe, das "Sonerkommando Clemens Binninger" hat mehr herausgefunden, als im Artikel steht.

Th.R.
22.06.2014, 07:42
......


Ernst, Menschenskinder!

Falls Du es noch nicht wissen solltest: Du hast womöglich eine kleine Sensation aufgedeckt!!!!


In Deinem Städteführer "Zwickau" beim fatalisten aufm Blog hast Du die alte Frau mit folgendenen Worten wiedergegeben:

"Wo denn die „Neuen“ gewohnt hätten, die nächste Frage; etwa auf der Höhe des abgebrannten Hauses, aber auch am Ende der Straße, jeweils auf beiden Seiten, die Antwort."


So. Und jetzt gehe mal bitte zu Google maps und schaue Dir die Gegend am Ende der Frühlingstraße mal genauer an!
Die Merkwürdigkeit/ Annomalie dort müßte jedermann eigentlich sofort ins Auge springen!


Der NSU ein CIA-Nest?

bio
22.06.2014, 07:51
Ernst, Menschenskinder!

Falls Du es noch nicht wissen solltest: Du hast womöglich eine kleine Sensation aufgedeckt!!!!


In Deinem Städteführer "Zwickau" beim fatalisten aufm Blog hast Du die alte Frau mit folgendenen Worten wiedergegeben:

"Wo denn die „Neuen“ gewohnt hätten, die nächste Frage; etwa auf der Höhe des abgebrannten Hauses, aber auch am Ende der Straße, jeweils auf beiden Seiten, die Antwort."


So. Und jetzt gehe mal bitte zu Google maps und schaue Dir die Gegend am Ende der Frühlingstraße mal genauer an!
Die Merkwürdigkeit/ Annomalie dort müßte jedermann eigentlich sofort ins Auge springen!


Der NSU ein CIA-Nest?

wo ist die "ende der straße"? Ich hoffe, das "Sonderkommando" hat nachgefragt und sich den Ort auf einem Stadtplan einzeichnen lassen von der Zeugin.
Ich befürchte, dass ansonsten diese Aussage wertlos ist.

Th.R.
22.06.2014, 07:59
wo ist die "ende der straße"? Ich hoffe, das "Sonderkommando" hat nachgefragt und sich den Ort auf einem Stadtplan einzeichnen lassen von der Zeugin.
Ich befürchte, dass ansonsten diese Aussage wertlos ist.

Konkret meine ich die Wohnanlage "Frühlingsstraße 44". Dort wurde von google maps etwas vernebelt. Und das ist extrem verdächtig. Die Kriterien bei google maps, die eine Vernebelung begründen, sind recht eindeutig. Es kann eigentlich nur etwas Geheimes sein.

bio
22.06.2014, 08:08
Konkret meine ich die Wohnanlage "Frühlingsstraße 44". Dort wurde von google maps etwas vernebelt. Und das ist extrem verdächtig. Die Kriterien bei google maps, die eine Vernebelung begründen, sind recht eindeutig. Es kann eigentlich nur etwas Geheimes sein.

stimmt, das sah ich auch! Es ist "am Ende der Straße" und wenn man in die Einfahrt rein fährt auch "beiden Seiten". Das ist meine Interpretation. Was denkt ihr?
Es wäre interessant, dort nachzufragen, was das Objekt ist und ob das Trio dort gesehen wurde!

bio
22.06.2014, 08:09
verdammt nochmal, wo sind die parlamentarischen Untersuchungsausschüsse? Die hätten das klären müssen.

nachdenkerin
22.06.2014, 08:11
Was für ein Zufall. Am 27. Mai schreibt Trachydura Jüngeri hier im Strang:


Die graue Fläche ist nachträglich eingefügt worden, das sieht man daran, dass die Klotür, die aus hellem Holz ist, perspektivisch "hinter" der Matratze verschwindet. Der graue Riss ist dazu da, um das zu verschleiern.
Wenn du genau hinschaust, siehst du an der LINKEN Wand des Gangs zum Bett einen Abschluss, genau dort, wo das Bett beginnt. HIER setzt die graue Fläche an, und sie deckt genau jenen Hohlraum, der sich dahinter eröffnet.
Links neben dem Kopf der Fehler: Die Reflexion der 20 cm hellen Bettrands, und ein Winziger Streifen AUSGEKLAPPTEN Bettrands.
Eine perfide, aber durchschaubare Fälschung.
Dass mir das nicht aufgefallen ist! War das sinnlose Kunstgeschichtestudium doch noch für was gut

Drei Tage später erscheint dann das Bild

http://www.berliner-zeitung.de/image/view/2014/4/30/27302162,27165235,highRes,Innenraum-2_2.jpg

http://www.berliner-zeitung.de/magazin/als-die-nsu-terrorzelle-aufflog-der-letzte-tag,10809156,27301952.html

fatalist
22.06.2014, 08:22
Es wäre gut gewesen, mit mehr Nachbarn zu sprechen und zu fragen, wann sie das Wohnmobil am 03.11.11 gesehen haben.
Ich hoffe, das "Sonerkommando Clemens Binninger" hat mehr herausgefunden, als im Artikel steht. Werden wir es jemals erfahren ???

Ich weiss noch nicht mehr, als was geschrieben wurde...

fatalist
22.06.2014, 08:23
Was für ein Zufall. Am 27. Mai schreibt Trachydura Jüngeri hier im Strang:



Drei Tage später erscheint dann das Bild

http://www.berliner-zeitung.de/image/view/2014/4/30/27302162,27165235,highRes,Innenraum-2_2.jpg

http://www.berliner-zeitung.de/magazin/als-die-nsu-terrorzelle-aufflog-der-letzte-tag,10809156,27301952.html Super Beobachtung!

Das lässt tief blicken, welche Aufgabe Förster hat.

bio
22.06.2014, 08:28
Was für ein Zufall. Am 27. Mai schreibt Trachydura Jüngeri hier im Strang:

Drei Tage später erscheint dann das Bild

http://www.berliner-zeitung.de/image/view/2014/4/30/27302162,27165235,highRes,Innenraum-2_2.jpg

http://www.berliner-zeitung.de/magazin/als-die-nsu-terrorzelle-aufflog-der-letzte-tag,10809156,27301952.html

für mich ist das die gleiche Fläche, wie auf dem Totenbild von Mundlo (http://friedensblick.de/wp-content/uploads/2013/11/toter-mundlos-brustverletzung.jpg)s.
Was mich aber stört: Die graue Fläche oben erscheint mir wesentlich kürzer zu sein, als die vom Totenbild. Oder irre ich mich?

fatalist
22.06.2014, 08:28
War Zschäpe samt Tochter das letzte Wohnmobil abholen?

Der Stand der Dinge lässt sich hier nachlesen:


Welche Infos fehlen bei Andreas Förster? Wo desinformiert er durch "Weglassen" ???

1. Der Vermieter Mario Knust erkannte den Angeklagten Gerlach. Im Gerichtssaal.
Am 13.11.2013. (http://www.nsu-watch.info/2013/11/protokoll-54-verhandlungstag-12-november-2013/)
Warum schreibt Förster Ende Mai 2014, Böhnhardt wäre dort gewesen?

2. Holger Gerlach legte seinen Bundespersonalausweis vor. Den hatte Böhnhardt nicht.
Der war auch nicht gefälscht. Es war Gerlachs eigener BPA.
siehe Blog ;)


3. Warum kam der Phantombild- Zeichner vom LKA Baden-Württemberg, um ein Phantombild bei Zwickau zu malen, das Zschäpe gar nicht ähnlich sieht ???
(Aussage PD Menzel !!! )

Sollte der wieder einen signierten Putin aus 199x zu den Phantomen von Thomas Moser beim 2007er Heilbronner Mord beisteuern ???
ich bin sooo böse. Aber es ist so, was soll man denn machen???


Variante:
Das Wohnmobil wurde am 25.10.2011 von Holger Gerlach, dessen Lebensgefährtin("Tanzfee" auf Facebook, längst gelöscht...) und ihrer Tochter abgeholt.
die alten Postings mit der Analyse der Aussagen vom 13.11.2013 sind hier, habe sie Gestern nochmals vorgekramt. (http://politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7208647&viewfull=1#post7208647)

Konsequenz: Eine weitere Medien-Lüge wäre aufgeflogen, denn es kam ein "auswärtiges Kennzeichen-Familienauto" beim Verleiher vorgefahren, auch das ist seit 13.11.2013 bekannt, und dann hat es diese SMS von Susann an Andre Eminger eine Lüge: "Fahr mal Gerry und Liese wohin"... Emingers haben ein Z-Kennzeichen, das ist nicht "auswärtig". Und 2 Söhne, keine Tochter...

Schönen Gruß an all die Medien, die die DPA-Meldung "SMS aus 2010, nicht aus 2011" erst übernahmen, und innert weniger Stunden änderten:
Von "ca 1 Jahr alt" (2010) auf 25.11.2011.

Der Vermieter und seine Frau sagten auch am 13.11.2013 vor Gericht aus, dass die Abholer"hochdeutsch mit Thüringer Einschlag" sprachen. Kann man nachlesen.

Nun, das soll bei Leuten wie Gerlach ja vorkommen, die seit zig Jahren in Hannover bzw. Lauenau leben, und ein dortiges Kennzeichen "H" oder "SHG" haben.
Lesen bildet ;)

fatalist
22.06.2014, 08:29
für mich ist das die gleiche Fläche, wie auf dem Totenbild von Mundlo (http://friedensblick.de/wp-content/uploads/2013/11/toter-mundlos-brustverletzung.jpg)s.
Was mich aber stört: Die graue Fläche oben erscheint mir wesentlich kürzer zu sein, als die vom Totenbild. Oder irre ich mich? Du irrst Dich. Schau auf die Türverriegelung auf BEIDEN Bildern.

bio
22.06.2014, 08:32
Du irrst Dich. Schau auf die Türverriegelung auf BEIDEN Bildern.

Das bedachte ich.

fatalist
22.06.2014, 08:33
Das bedachte ich. Dann wie immer, bio: Fielmann !!!
Kennste doch nun wirklich seit ewigen Zeiten, musst Du aber mal machen ;)

brain freeze
22.06.2014, 08:34
Warum ist die Hypothese von Beates Tochter keine "falsche Spur"?


1. Die Hypothese vom Kind trifft keine Aussage über eine Täterschaft der dem "NSU" vorgeworfenen Verbrechen. Sie greift damit nicht in die Kernfrage nach der persönlichen Verantwortung von Beate Zsch. für diese Verbrechen ein. Eine "falsche Spur" müsste entweder entgegenstehende Indizien verschleiern, von ihnen ablenken oder eine "Ermittlungstendenz" behindern.

2. Die Tendenz dieses Strangs ist der unterschiedlich starke Zweifel an der Existenz einer "Terrorzelle NSU", an der Verantwortung von BMZ für die vorgeworfenen Verbrechen, insbesondere auch der Zweifel an der Legendierung Beate Zschäpes als "Terrorbraut". Obwohl eine Mutterschaft in keinem direkten Zusammenhang mit den Taten steht, bedeutet sie eher ein entlastendes Moment. Sie bleibt daher in der Kontinuität des Strangs und kann deshalb keine "falsche" Spur sein.

3. Ein gemeinsames Kind von Beate und Thomas Starke ist als Hypothese relevant, um anhand der vorliegenden Indizien eine plausible Erklärung für die Chronologie des Showdowns, das Sichstellen und das Schweigen Beate Zschäpes im Prozess zu ermöglichen.

Für die Kooperation Beates im Falle ihrer Nichttäterschaft MUSS ES ZWINGEND starke Motive geben. Die Sorge um ein eigenes Kind ist ein ausreichend starkes Motiv.


---------------------------------------------------

PS: Ich gehe vom "wohlmeinenden" Staat gegenüber Beate aus. Das Kind ist keine Geisel. Beate wird mit ihm nicht unter Druck gesetzt, sondern sie wird gekauft. Sie kooperiert also "freiwillig" auf vertraglicher Basis.

Begründung: Beate nimmt eine Schlüsselstellung im NSU-Komplex ein. Diese Funktion kann sie imho nur auf der Basis von Leistung und Gegenleistung und gegenseitigem Einvernehmen erfüllen, nicht durch eine Erpressung, die Beate einer extremen und letztlich unkalkulierbaren psychischen Belastung aussetzt.

In anderen Fällen zeigt der Staat freilich weniger zimperlich (Theile, Brandt usw.), das ist mir vollkommen klar. Andere User sehen Beate im Falle einer Mutterschaft als brutales Erpressungsopfer. Diese Interpretationsunterschiede sind aber zunächst nachrangig.

nachdenkerin
22.06.2014, 08:51
…Holger Gerlachs Frau hat solch eine Tochter, btw........

ich hab das auch lange nicht glauben wollen, dass Zschäpe ne Tochter haben könnte. Es stand im Raum seit Juli 2013:

http://politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6408854&viewfull=1#post6408854

http://mail.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6703599&viewfull=1#post6703599

http://mail.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6639312&viewfull=1#post6639312


- Die Tochter von Gerlachs Freundin ist 12 und nicht 7-8 Jahre alt wie das beschriebene Kind. http://www.lecorte.de/2013/11/braune-scheine-die-finanzen-des-nsu/

Ich weiß nicht, was jetzt stimmt, aber wenn die wirklich damals 12 gewesen wäre, dann würde das Kind weder zu der Beschreibung, noch zu dem Spielzeug passen.

Weißt Du wie alt die Tochter von Gerlach damals war?

fatalist
22.06.2014, 08:54
---------------------------------------------------

PS: Ich gehe vom "wohlmeinenden" Staat gegenüber Beate aus. Das Kind ist keine Geisel. Beate wird mit ihm nicht unter Druck gesetzt, sondern sie wird gekauft. Sie kooperiert also "freiwillig" auf vertraglicher Basis.

Begründung: Beate nimmt eine Schlüsselstellung im NSU-Komplex ein. Diese Funktion kann sie imho nur auf der Basis von Leistung und Gegenleistung und gegenseitigem Einvernehmen erfüllen, nicht durch eine Erpressung, die Beate einer extremen und letztlich unkalkulierbaren psychischen Belastung aussetzt.

In anderen Fällen zeigt der Staat freilich weniger zimperlich (Theile, Brandt usw.), das ist mir vollkommen klar. Andere User sehen Beate im Falle einer Mutterschaft als brutales Erpressungsopfer. Diese Interpretationsunterschiede sind aber zunächst nachrangig. Das ist Satire ?

fatalist
22.06.2014, 08:57
http://www.lecorte.de/2013/11/braune-scheine-die-finanzen-des-nsu/

Ich weiß nicht, was jetzt stimmt, aber wenn die wirklich damals 12 gewesen wäre, dann würde das Kind weder zu der Beschreibung, noch zu dem Spielzeug passen.

Weißt Du wie alt die Tochter von Gerlach damals war? Nein, weiss ich nicht.

Warum gehst Du davon aus, dass der potentielle Vater nicht ebenso zu falschen Aussagen erpresst wird wie Zschäpe?
"TNT 1997 gebracht, aber leider keine Zünder besorgen können" ist doch auch ein Starke-Lüge... etc pp.


Wer hatte die mitgebracht, die Kleine Blonde?
Etwa Thomas Gerlach aus Hannover? Holger Gerlach ist gemeint, aber die Frage ist gut :)
Sehr gut sogar.

http://hajofunke.wordpress.com/2014/06/17/wer-ist-beate-zschape-wirklich-uneheliches-kind-als-druckmittel/

nachdenkerin
22.06.2014, 09:04
für mich ist das die gleiche Fläche, wie auf dem Totenbild von Mundlo (http://friedensblick.de/wp-content/uploads/2013/11/toter-mundlos-brustverletzung.jpg)s.
Was mich aber stört: Die graue Fläche oben erscheint mir wesentlich kürzer zu sein, als die vom Totenbild. Oder irre ich mich?

So wie es für mich den Anschein hat, ist es zweifelhaft, dass die Fläche zwischen Fußboden und grauer Fläche überhaupt für einen zusammen gekauerten Mundlos von der Höhe ausreicht. Aber da lasse ich lieber die Experten Trachydura Jüngeri und Nereus ran. Da habe ich weder die Kenntnisse noch das Material dazu dieses zu untersuchen.

fatalist
22.06.2014, 09:06
ExtremismusExtremismusforscher fordert NSU-Untersuchungsausschuss im SüdwestenSamstag, 21.06.2014, 10:57

http://www.focus.de/regional/stuttgart/extremismus-extremismusforscher-fordert-nsu-untersuchungsausschuss-im-suedwesten_id_3936493.html


Der Extremismusforscher Hajo Funke hat scharfe Kritik an dem Umgang der baden-württembergischen Politik mit den rechtsterroristischen NSU-Morden geäußert.

Er forderte nachdrücklich, auch im Stuttgarter Landtag einen Untersuchungsausschuss einzusetzen. Nur ein solches parlamentarisches Gremium könne Zeugen unter Eid vernehmen und die Behörden zwingen, unter Verschluss gehaltene Akten rauszurücken, sagte Funke der Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart. Die Enquete-Kommission, die am Dienstag ihre Arbeit aufnehmen wird, sei ein unzureichendes Instrument.

Funke warf der Politik vor, die Wahrheit nicht wirklich wissen zu wollen, da sie unbequem sein könne. Recht hat er!!!

Trachydura Jüngeri
22.06.2014, 09:11
stimmt, das sah ich auch! Es ist "am Ende der Straße" und wenn man in die Einfahrt rein fährt auch "beiden Seiten". Das ist meine Interpretation. Was denkt ihr?
Es wäre interessant, dort nachzufragen, was das Objekt ist und ob das Trio dort gesehen wurde!

Das Objekt ist gemeint, aber das Trio wurde dort nicht gesehen.
Das will aber nichts heissen, denn die waren nicht wirklich oft dort...

fatalist
22.06.2014, 09:12
Kolumne Leuchten der Menschheit

Darunter macht er's nicht

In seinem Buch schlägt Stefan Aust auf die Behörden ein, die bei NSU-Ermittlungen versagt haben. Falsche Bescheidenheit ist nicht im Spiel.
http://www.taz.de/!140800/


Darunter machen es Aust und Laab leider nicht. Schade. „Heimatschutz“ ist eine ordentliche Erzählung. Mit etwas mehr Abstand hätte es eine hervorragende werden können. Neid :?

Die hinterfragen die Täterschaft bei den Morden nicht, ihr TAZidioten.
Aber sie werden wenigstens gut bezahlt.
Ihr nicht.

:bäh:

Trachydura Jüngeri
22.06.2014, 09:14
Dann wie immer, bio: Fielmann !!!
Kennste doch nun wirklich seit ewigen Zeiten, musst Du aber mal machen ;)

was heisst das jetzt konkret? Das Bild ist doch nach der "Putzfrau" entstanden, genauso wie das, wo man die gestreifte Matratze unten sieht.
Es beweist GAR NICHTS.

fatalist
22.06.2014, 09:16
was heisst das jetzt konkret? Das Bild ist doch nach der "Putzfrau" entstanden, genauso wie das, wo man die gestreifte Matratze unten sieht.
Es beweist GAR NICHTS. Der Zeitpunkt der Veröffentlichung, 3 tage nach der Aussage von Dir die Bildmanipulation "graue Fläche überm toten Mundlos" betreffend, die spricht Bände.

Die obere Matratze ist orange, btw.

Trachydura Jüngeri
22.06.2014, 09:17
Der Zeitpunkt der Veröffentlichung, 3 tage nach der Aussage von Dir die Bildmanipulation "graue Fläche überm toten Mundlos" betreffend, die spricht Bände.

Die obere Matratze ist orange, btw.

Ja, aber wie ist das Bild selbst einzuschätzen?

killerbee
22.06.2014, 09:18
Die Frage nach der Mutterschaft von Zschäpe ist für mich erstmal nachrangig, weil es eine Hypothese ist.

Man muss zuerst bei den Fakten bleiben. Fakten sind Sachen, die man anfassen kann.
Dazu gehört also DNA, Spielzeug, die Kindersandale

Tatsachen sind:

1) Im Umfeld des Trios gibt es ein kleines Mädchen, das offenbar sogar im WoMo mitfuhr.
2) Die Identität dieses Mädchens wird nicht nach außen kommuniziert und es wurde zu keinem Zeitpunkt gesucht.

Das ist der Knackpunkt!
Wenn man im WoMo eine Hundeleine, Kauknochen und die DNA eines Hundes gefunden hätte, würde man zwingend davon ausgehen, daß es einen Hund gegeben hat.
Wenn man nun im WoMo eine Kindersandale, Puppen/Malbücher und die weibliche DNA eines Menschen auf der Sandale findet, muss die Polizei zwingend davon ausgehen, daß es ein kleines Mädchen gibt.

Die Polizei muss des weiteren bei ergebnisoffener Herangehensweise davon ausgehen, daß "die Nazi-Killer" ein kleines Kind in ihrer Gewalt hatten/haben (vielleicht eine kleine Türkin?), das Opfer eines Verbrechens sein könnte (Entführung/Mord/Missbrauch).

Tatsache ist aber, daß die Polizei NIEMALS nach diesem Kind gesucht hat.

Und das KANN NICHT SEIN!
Ich kann nicht im Wohnwagen von Schwerverbrechern mit haufenweise Schusswaffen Kindersachen finden und dann NICHT nach einem Kind suchen!

UNMÖGLICH, not happening, NEVER EVER

Es kann nur dann sein, wenn die Polizei von Anfang an wusste, um wen es sich bei diesem Kind handelt und wo es sich aufhält!

Stellt euch doch nur mal vor, es wäre herausgekommen, daß die Uwes eine kleine Türkin entführt hätten, deren Leiche man ein paar Monate später findet und die Polizei würde sagen: "Naja, wir haben zwar eindeutige Beweise für die Anwesenheit eines Kindes gefunden, aber einfach mal nicht danach gesucht".

DANN WÜRDE BERLIN BRENNEN!

Der Staat weiß, wer und wo dieses Mädchen ist.

10000000% ig.

fatalist
22.06.2014, 09:21
https://pbs.twimg.com/profile_images/466596147562176512/En3EXf0i_bigger.jpegJetstream ‏@Jetback1 14 Min.
10 MEZ Wer verhinderte die Aufdeckung des Mordauftrages des Verfassungsschutz für Ausländer Morde #NSU + #Oppermann #SPD #n24 #ntvde #Linke Ah ja. Der VS beauftragte die Uwes mit Morden. Beweise für Uwe-Morde braucht man nicht und fragt auch nicht danach?


Retweetet von Barbara Kube

https://pbs.twimg.com/profile_images/3507854453/b29f62564f134d1a2780a6fb696aac92_bigger.jpegRabenz auber ‏@Rabenzauber 14 Std.
#NSU #NSUwatch #Apabiz #BeateZschäpePOLIZEILICHE DÖNER-BUDE WURDE VON #MAFIA BEDROHThttps://www.youtube.com/watch?v=vIQ5C5r0yTE … (https://t.co/bzSexMzIBf)

http://goo.gl/pcBIEg (http://t.co/oZaY4Ntz2A) Sehr schön.

Th.R.
22.06.2014, 09:22
Das Objekt ist gemeint, aber das Trio wurde dort nicht gesehen.
Das will aber nichts heissen, denn die waren nicht wirklich oft dort...


Wirklich? Die alte Dame hatte tatsächlich auf dieses Objekt verwiesen, das die Frühlingstraße 44 ist und von google maps genebelt wurde?

Das wäre der absolute Hammer!

fatalist
22.06.2014, 09:22
Ja, aber wie ist das Bild selbst einzuschätzen? Das Neue? Manipuliert wie das alte Bild auch.

fatalist
22.06.2014, 09:23
Der Staat weiß, wer und wo dieses Mädchen ist.

10000000% ig. Sicher weiss er das.

brain freeze
22.06.2014, 09:35
Das ist Satire ?

Zugespitzt: ja, aber Satire: nein.

Ganz banal und ohne Gänsehautfaktor: Der Staat hält sich für GUT. Aus seiner Perspektive tut er das RICHTIGE und will nach Möglichkeit im Einklang mit seinen moralischen Maßstäben stehen. Seine selbstgerechten Vertreter scheuen das schnöde Verbrechen. Sie wollen die Einsicht des Opfers.

Du darfst die Behörde nicht nach Deiner Außenwahrnehmung beurteilen, sondern sie handelt nach ihrem Selbstverständnis. Daraus leitet sich alles ab. Melanie/Tommy Starke jun. ist de facto eine Geisel, aber nicht innerhalb der Beziehung Behörde-Beate. Wenn Beate weiter in einem V-Verhältnis blieb, gibt es eine Loyalitätserwartung vonseiten der Behörde.

Mitgesehen werden muss natürlich, dass sich Beate in einer Zwangslage befand und die Behörde ihre Gesamtsituation skrupellos ausnutzte. Das trifft GLEICHZEITIG AUCH zu. Die Möglichkeit des Staates zur OFFENEN Erpressung/Diktat ist potentiell immer vorhanden.

fatalist
22.06.2014, 09:48
Zugespitzt: ja, aber Satire: nein.

Ganz banal und ohne Gänsehautfaktor: Der Staat hält sich für GUT. Aus seiner Perspektive tut er das RICHTIGE und will nach Möglichkeit im Einklang mit seinen moralischen Maßstäben stehen. Seine selbstgerechten Vertreter scheuen das schnöde Verbrechen. Sie wollen die Einsicht des Opfers.

Du darfst die Behörde nicht nach Deiner Außenwahrnehmung beurteilen, sondern sie handelt nach ihrem Selbstverständnis. Daraus leitet sich alles ab. Melanie/Tommy Starke jun. ist de facto eine Geisel, aber nicht innerhalb der Beziehung Behörde-Beate. Wenn Beate weiter in einem V-Verhältnis blieb, gibt es eine Loyalitätserwartung vonseiten der Behörde.

Mitgesehen werden muss natürlich, dass sich Beate in einer Zwangslage befand und die Behörde ihre Gesamtsituation skrupellos ausnutzte. Das trifft GLEICHZEITIG AUCH zu. Die Möglichkeit des Staates zur OFFENEN Erpressung/Diktat ist potentiell immer vorhanden. Unausgesprochene Drohungen sind auch Drohungen... und Dein latentes Verständnis für staatliche Verbrecher, die sich nicht an die Gesetze halten sondern meinen, über den Gesetzen zu stehen, ja das fehlt mir. Völlig.

Deine DOKO-Runde bestehend aus toten Uwes, Florian Heilig und Corelli entspringt demselben Gedanken vom "guten Vater Staat".

Mir ist jetzt klar, wie Du dazu kommst.
Das ist nicht meins. wird es auch niemals werden.

brain freeze
22.06.2014, 09:50
Unausgesprochene Drohungen sind auch Drohungen... und Dein latentes Verständnis für staatliche Verbrecher, die sich nicht an die Gesetze halten sondern meinen, über den Gesetzen zu stehen, ja das fehlt mir. Völlig.

Deine DOKO-Runde bestehend aus toten Uwes, Florian Heilig und Corelli entspringt demselben Gedanken vom "guten Vater Staat".

Mir ist jetzt klar, wie Du dazu kommst.
Das ist nicht meins. wird es auch niemals werden.

Verstehen heißt nicht zustimmen. Und auch nicht entschuldigen.

fatalist
22.06.2014, 09:52
http://s1.directupload.net/images/140622/k8efa2pa.jpg (http://www.directupload.net)
Man ist das geil.

Ich schmeiss mich weg...

Für die Gäste:
directupload.net/file/d/3661/k8efa2pa_jpg.htm

Trachydura Jüngeri
22.06.2014, 09:53
Der Zeitpunkt der Veröffentlichung, 3 tage nach der Aussage von Dir die Bildmanipulation "graue Fläche überm toten Mundlos" betreffend, die spricht Bände.

Die obere Matratze ist orange, btw.

Hat Förster das Bild zuerst veröffentlicht? Das wäre tatsächlich unglaublich, dann ist er auf der anderen Seite. Nicht nur als Desinformant sondern auch über echte Strukturen eingebunden.
Diese lächerlichen Leute lesen Blogs und Foren und spielen dann dem Onkel Förster die Vorlage zu, aus der das Bild mit dem "Kabel" herauskopiert worden ist.

Ich würde gern kurz diskutieren, welche Folgen das für die Bewertung der Infos hat, die wir "exklusiv" von ihm als Zeitungsmeldungen kennen.
Offenbar ist z.B. die DNA von Starke Junior dann auch Desinfo. Es wird Wahrheit verborgen, vielleicht viele andere Spuren oder die Mama Zschäpe.

fatalist
22.06.2014, 09:55
Verstehen heißt nicht zustimmen. Und auch nicht entschuldigen.Sicher, aber es gibt halt Leute, die meinen nur der Mossad könne Barschel in der Wanne ersäufen, und es gibt Leute, die sowas jedem Staat zutrauen.

Ich sehe auch bei diesem Thema keinen Grund, eine Sonderrolle der BRD zu vermuten, und den Amis und Israelis aber jedwede Sauerei zuzutrauen.
Du offenbar schon.

Deshalb kommen wir da niemals zusammen.
Müssen wir ja aber auch nicht, gelle?

Trachydura Jüngeri
22.06.2014, 09:56
Verstehen heißt nicht zustimmen. Und auch nicht entschuldigen.
ja.
Meine Staatstheorie weicht ein wenig ab. Ich gehe davon aus, dass die gräfliche Behörde nur noch an der Oberfläche preussisch, unten drunter aber beinhart feindmachtorientiert ist.
Die deutschen Dienste sind für mich Lakaien der Besatzungsmacht, nicht mehr und nicht weniger. Das andere ist vielleicht wichtig für die Psychologie ihres Verhaltens, nicht aber für die Machtpolitik.
Wir haben keinen "Vater" mehr.

nachdenkerin
22.06.2014, 09:57
Hab ich am 19.11.2013 dazu geschrieben:



........Da lautet die Nachfrage: WER hat unter welcher Nummer angerufen zwecks Verlängerung???

Zitat:



Das nächste sei ein Anruf der Kripo Zwickau gewesen, ob das Kennzeichen von ihnen sei. Dann sei die Polizei gekommen und habe Kaution, Belege und Verträge beschlagnahmt und sie vernommen......



Mit Zwickau betrifft nicht die Verlängerung, sondern das ist der Kripo-Anruf. Der Anruf der Verlängerung kann von sonst wo erfolgt sein. Aber auch das wurde nicht hinterfragt.


Ein Tag vor Rücknahme sei ein Anruf gekommen, dass um zwei Tage verlängert werden solle. Das nächste sei ein Anruf der Kripo Zwickau gewesen, ob das Kennzeichen von ihnen sei. Dann sei die Polizei gekommen und habe Kaution, Belege und Verträge beschlagnahmt und sie vernommen.
Wieso ruft die Kripo Zwickau an?


Die Identifizierung durch die Rechtsmedizin, so Menzel, sei erst am Sonnabend um kurz nach 3 Uhr erfolgt. Doch ein Mitarbeiter von Menzel füllte eine Sterbeanzeige bereits am späten Abend des 4. November um 23.13 Uhr aus – auf ihr steht der Name Uwe Mundlos.
http://www.berliner-zeitung.de/magazin/als-die-nsu-terrorzelle-aufflog-der-letzte-tag,10809156,27301952.html

Ich habe nie bei der Polizei gearbeitet, aber nur von meiner logischen Überlegung:

Es gibt einen Banküberfall und ein brennendes Wohnmobil und Tote die vorerst nicht identifiziert wurden. So kann ich doch überhaupt nicht auf Zwickau kommen. Es müßte doch die örtliche Polizei Eisenach oder deren übergeordnete Stelle das Wohnmobil ermitteln.

Interessant ist folgender Widerspruch:


Mysteriös: Am Nachmittag des 4. November gibt es in der Wohnmobilvermietung gegen 15:45 Uhr, also fast sechs Stunden nach dem Überfall und knapp drei Stunden nach Mundlos und Böhnhardts Tod, einen mysteriösen Anruf. Eine „Frau Kurz“ meldet sich mit Erfurter Nummer und will wissen, wer das Wohnmobil mit dem Kennzeichen V-MK 1121 gemietet hat. Zwei Stunden später tragen Bestatter die erste Leiche aus dem Fiat Carpon.Buch „das Zwickauer Terror Trio“ S. 202

In Erfurt sitzt das TLKA

bio
22.06.2014, 09:57
Hat Förster das Bild zuerst veröffentlicht? Das wäre tatsächlich unglaublich, dann ist er auf der anderen Seite. Nicht nur als Desinformant sondern auch über echte Strukturen eingebunden.
Diese lächerlichen Leute lesen Blogs und Foren und spielen dann dem Onkel Förster die Vorlage zu, aus der das Bild mit dem "Kabel" herauskopiert worden ist.

Ich würde gern kurz diskutieren, welche Folgen das für die Bewertung der Infos hat, die wir "exklusiv" von ihm als Zeitungsmeldungen kennen.
Offenbar ist z.B. die DNA von Starke Junior dann auch Desinfo. Es wird Wahrheit verborgen, vielleicht viele andere Spuren oder die Mama Zschäpe.

Nach Deiner Meinung ist also das Foto auch gefaked? Kannst Du das erklären?

fatalist
22.06.2014, 10:00
Hat Förster das Bild zuerst veröffentlicht? Nein, erst 3 Tage nachdem Du hier im Strang von Bildmanipulation graue Fläche geschrieben hattest.

Oder reden wir gerade aneinander vorbei?
Das Bild vom Förster gab es noch niemals zuvor irgendwo, es ist eine direkte REAKTION auf das HPF.


Ich würde gern kurz diskutieren, welche Folgen das für die Bewertung der Infos hat, die wir "exklusiv" von ihm als Zeitungsmeldungen kennen.
Offenbar ist z.B. die DNA von Starke Junior dann auch Desinfo. Es wird Wahrheit verborgen, vielleicht viele andere Spuren oder die Mama Zschäpe. Förster ist kein Aufklärer "zu allen Bedingungen, und unter allen Umständen".

Er veröffentlicht Insiderinfos, die nicht falsch sind, aber nie alles was der Leser wissen müsste.
Um wirklich zu verstehen.

Förster ist ein Göran Schattauer oder ein Leyendecker... er lügt nicht, aber er sagt eben nicht Alles.

brain freeze
22.06.2014, 10:03
Sicher, aber es gibt halt Leute, die meinen nur der Mossad könne Barschel in der Wanne ersäufen, und es gibt Leute, die sowas jedem Staat zutrauen.

Ich sehe auch bei diesem Thema keinen Grund, eine Sonderrolle der BRD zu vermuten, und den Amis und Israelis aber jedwede Sauerei zuzutrauen.
Du offenbar schon.

Deshalb kommen wir da niemals zusammen.
Müssen wir ja aber auch nicht, gelle?

Es gibt kulturelle Unterschiede und verschiedene Arten des Tötens. Das ist alles.

Trachydura Jüngeri
22.06.2014, 10:04
Nach Deiner Meinung ist also das Foto auch gefaked? Kannst Du das erklären?

Es ist keine Bildmanipulation, sondern eine Aufnahme aus einem späteren Stadium der Tatortbereinigung.
Offenbar wurde ein solches Bild als Vorlage für das später beim Totenbild hinzugefügte graue Rechteck benutzt.
Das Bild soll also eine Art nachgeschobene Argumentation sein, obwohl es natürlich nichts beweist, weil der graue Vorhang einfach zugezogen worden ist. Es ist ja keine Matratze zu sehen.
Wenn hier tatsächlich auf den Strang reagiert worden ist, ist das eine neue Qualität. Das ist richtig DDR-Niveau, genau das Richtige für einen Musterknaben aus dem Wachregiment "Erika"...

fatalist
22.06.2014, 10:07
Nach Deiner Meinung ist also das Foto auch gefaked? Kannst Du das erklären? derselbe dunkle Bereich links der grauen Fläche, die untere Matratze war nicht grau, (die obere ist orange), dasselbe Kabel durch die graue Fläche hängend soll Echtheit vortäuschen.
Dieselbe nicht ganz geschlossene Schranktür links, die "zufällig" den Schatten auf die völlig unstrukturierte graue Fläche wirft.

Und das Erscheinungsdatum, als Reaktion auf Ernstls Post vom 27.5.2014

fatalist
22.06.2014, 10:09
Es gibt kulturelle Unterschiede und verschiedene Arten des Tötens. Das ist alles. Die BRD tötet im Notfall wie jede andere Demokratie auch. Gladio und so...

Trachydura Jüngeri
22.06.2014, 10:09
derselbe dunkle Bereich links der grauen Fläche, die untere Matratze war nicht grau, (die obere ist orange), dasselbe Kabel durch die graue Fläche hängend soll Echtheit vortäuschen.
Dieselbe nicht ganz geschlossene Schranktür links, die "zufällig" den Schatten auf die völlig unstrukturierte graue Fläche wirft.

Und das Erscheinungsdatum, als Reaktion auf Ernstls Post vom 27.5.2014

Das kann auch sein. Auf die Bildmanipulation beim nachgeschobenen Bild will ich mich nicht festlegen.

Politisch heisst das: Der Förster kriegt von den Überwachungs-Arschlöchern, die z.B. diesen Strang auswerten, auf Zuruf und nach Bedarf im Kampf um die Diskurshoheit Polizeifotos.
Pervers, richtig zum Kotzen.

Der Kerl soll sich in Grund und Boden schämen. Miststück

brain freeze
22.06.2014, 10:11
@ Trachydura

Sehr schöner Zwickautext. Auf den Spuren des Landvermessers K. Wurde die Nachbarin ausführlicher, ob diese Partys regelmäßig "bis zum Schluss" stattfanden oder blieb das unklar? Mindestens eine Feier wurde schon im Prozess erwähnt.

Trachydura Jüngeri
22.06.2014, 10:13
@ Trachydura

Sehr schöner Zwickautext. Auf den Spuren des Landvermessers K. Wurde die Nachbarin ausführlicher, ob diese Partys regelmäßig "bis zum Schluss" stattfanden oder blieb das unklar? Mindestens eine Feier wurde schon im Prozess erwähnt.

Der Truppführer hat noch weitere Informationen erhalten. Diese werden später veröffentlicht, um den Gegner maximal zu schädigen.

fatalist
22.06.2014, 10:14
Ich habe nie bei der Polizei gearbeitet, aber nur von meiner logischen Überlegung:

Es gibt einen Banküberfall und ein brennendes Wohnmobil und Tote die vorerst nicht identifiziert wurden. So kann ich doch überhaupt nicht auf Zwickau kommen. Häh? Kennzeichen ist bekannt, also ruft die Tatortgruppe des LKA Erfurt in Sachsen an, dass man da mal zum Verleiher fahren möge etc pp.

fatalist
22.06.2014, 10:17
Das kann auch sein. Auf die Bildmanipulation beim nachgeschobenen Bild will ich mich nicht festlegen.

Politisch heisst das: Der Förster kriegt von den Überwachungs-Arschlöchern, die z.B. diesen Strang auswerten, auf Zuruf und nach Bedarf im Kampf um die Diskurshoheit Polizeifotos.
Pervers, richtig zum Kotzen.

Der Kerl soll sich in Grund und Boden schämen. Miststück Sein Buch ist kein Wahrheitsbuch. Limited hangout nennen das die Truther, wenn nur Bruchstücke der ganzen Wahrheit über "befreundete Journaille" an die Öffentlichkeit gehen. Wikileaks ist das Paradebeispiel dafür.

fatalist
22.06.2014, 10:20
Der Truppführer hat noch weitere Informationen erhalten. Diese werden später veröffentlicht, um den Gegner maximal zu schädigen. Das hat man Stregda betreffend auch schon so gelesen... Da wird aber nichts passieren. Auch beim 7.11.2011 und der Entlassung nicht, und bei "Krokus war nie V-Frau" auch nicht.

fatalist
22.06.2014, 10:22
Das kann auch sein. Auf die Bildmanipulation beim nachgeschobenen Bild will ich mich nicht festlegen. Entweder hast Du 2 Bilder mit einer grauen Matratze, oder Du hast keines.

Muss echt schwer sein...

Trachydura Jüngeri
22.06.2014, 10:23
Entweder hast Du 2 Bilder mit einer grauen Matratze, oder Du hast keines.

Muss echt schwer sein...

ich fürchte, wir reden aneinander vorbei...

Trachydura Jüngeri
22.06.2014, 10:24
Das hat man Stregda betreffend auch schon so gelesen... Da wird aber nichts passieren. Auch beim 7.11.2011 und der Entlassung nicht, und bei "Krokus war nie V-Frau" auch nicht.

Was soll ds heißen, dass die Infos heisse Luft sind?! Das schreit ja nach einer Entgegnung

fatalist
22.06.2014, 10:27
Kommentare:



http://img1.blogblog.com/img/anon36.png
Anonym22. Juni 2014 14:55 (http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/taskforce-in-zwickau-von-einem-schloss.html?showComment=1403423722911#c4214809672 824099647)
hey fatalist, dann haben wir uns gestern gesehen. ich war da nämlich auch (zum ersten mal) und -auf dem weg dahin hab ich die ganze zeit schon überlegt, in zwickau rauszufahren um mir die stelle anzugucken. s ein zufall. deinen blog lese ich täglich und möchte dir meine hochachtung aussprechen! Super LG. ps kann man hier auch PN schreiben?
AntwortenLöschen (http://www.blogger.com/delete-comment.g?blogID=733771319541282138&postID=4214809672824099647)

http://img1.blogblog.com/img/anon36.png
Anonym22. Juni 2014 14:56 (http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/taskforce-in-zwickau-von-einem-schloss.html?showComment=1403423789304#c8825246712 57654377)
...in des teufels höhle, meine ich. Warst du derjenige, der dem Wolfgang (?) (dem alteren bärtigen mit dem bayrischen dialekt) die alten fotos gezeigt hat?AntwortenLöschen (http://www.blogger.com/delete-comment.g?blogID=733771319541282138&postID=882524671257654377)






Immer diese Bayern ;)))

Trachydura Jüngeri
22.06.2014, 10:32
Immer diese Bayern ;)))

Dass du auch immer deine alten Fotos herumzeigen musst...
AKTUELLE Fotos von dir, die kannst du herumzeigen!

brain freeze
22.06.2014, 10:34
ja.
Meine Staatstheorie weicht ein wenig ab. Ich gehe davon aus, dass die gräfliche Behörde nur noch an der Oberfläche preussisch, unten drunter aber beinhart feindmachtorientiert ist.
Die deutschen Dienste sind für mich Lakaien der Besatzungsmacht, nicht mehr und nicht weniger. Das andere ist vielleicht wichtig für die Psychologie ihres Verhaltens, nicht aber für die Machtpolitik.
Wir haben keinen "Vater" mehr.

Ich respektiere Eure Sichtweise. Sie ist ein griffiges Modell. Natürlich gibt es starke kulturelle Deformationen. Und eine transatlantische Dominanz. Nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa, aber sicher besonders hier. Der preußische Staat hat seine Pufferfunktion behalten und war immer obrigkeitshörig. Es ist ihm egal, wer die Befehle erteilt.

Mit der Kultur des Tötens sind nicht nur Geheimdienstpraktiken gemeint, bei denen es selbstverständlich auch eine gewisse Konvergenz gibt. Man kann den "NSU" auch so lösen, dass man die Variante mit dem größten Gruselfaktor favorisiert und auf das Verstehen des Täters (hier: des Staates) verzichtet. Fraglich, was dann tatsächlich nur an der Oberfläche kratzt.

fatalist
22.06.2014, 10:37
Was soll ds heißen, dass die Infos heisse Luft sind?! Das schreit ja nach einer Entgegnung Das ist nicht die ganze Wahrheit. SO arbeiten sie halt, die investigativen Journalisten, ts ts, immer schön Insiderwissen für sich behalten...


https://pbs.twimg.com/profile_images/3189257939/614d71ca401a612e5d9d5a17858685fc_bigger.jpegGeorg Lehle ‏@Friedensblick 18 Min.
Andreas Förster bringt neues Foto vom #nsu - Wohnmobil in Stregda. Widerlegung von Verschwörungstheorien? http://friedensblick.de/11762/sittengeschichte-der-berliner-republik-einem-bild/#comment-2333 … (http://t.co/cBR7CaCwOu) Da hat es aber jemand eilig ;)

fatalist
22.06.2014, 10:38
Dass du auch immer deine alten Fotos herumzeigen musst...
AKTUELLE Fotos von dir, die kannst du herumzeigen! Warst Du auf den Spuren des jüdischen Lebens in Zwickau, speziell des Siedlerheimes?

fatalist
22.06.2014, 10:39
ich fürchte, wir reden aneinander vorbei... Soll vorkommen.

Delao
22.06.2014, 10:43
Zugespitzt: ja, aber Satire: nein.

Ganz banal und ohne Gänsehautfaktor: Der Staat hält sich für GUT. Aus seiner Perspektive tut er das RICHTIGE und will nach Möglichkeit im Einklang mit seinen moralischen Maßstäben stehen. Seine selbstgerechten Vertreter scheuen das schnöde Verbrechen. Sie wollen die Einsicht des Opfers.
Ich glaube, dass du da gar nicht so falsch liegst.
Mir ist das beim Thema Apabiz aufgefallen. Die wurden hier so negativ dargestellt, als wenn sie, wenn sie morgens aufwachen, überlegen, was sie heute schlechtes tun können.
So funktioniert der Mensch nicht. Er ist immer bemüht, mit sich ins Reine zu kommen. Er will immer der Gute sein.

Ich halte es auch für eher wahrscheinlich, dass man Zschäpe gegenüber kumpelhaft aufgetreten ist, und nicht erpresserisch, wenn dies denn möglich war.

fatalist
22.06.2014, 10:43
Hatte die Polizei möglicherweise einen Tipp von Mitwissern bekommen? Waren Behörden – Geheimdienste oder Polizei – Mundlos und Böhnhardt schon auf die Spur gekommen und hatten sie observiert? Oder wurde den untergetauchten Neonazis eine Falle gestellt von jemandem, der das Trio auffliegen lassen wollte? Vor dem NSU-Ausschuss in Erfurt sagt Menzel, als er über die damaligen Abläufe berichtet, jedenfalls einen bemerkenswerten Satz: „Es kommt, wie es kommen muss – am 4. November wird die Sparkassenfiliale von Eisenach überfallen.“ http://www.berliner-zeitung.de/magazin/als-die-nsu-terrorzelle-aufflog-der-letzte-tag,10809156,27301952.html

Das ist eine sehr bedeutungsschwangere Passage beim Förster.
Er weiss was, aber er deutet es nur an.

Trachydura Jüngeri
22.06.2014, 10:50
Warst Du auf den Spuren des jüdischen Lebens in Zwickau, speziell des Siedlerheimes?

da gibt es bei dir in der Antarktis mehr Juden als aktuell in der Frühlingsstraße...
heisst es, zumindest

fatalist
22.06.2014, 10:51
In der Realität aber zerbricht die Welt von Zschäpe, Böhnhardt und Mundlos an jenem 4. November 2011. Anstelle einer SMS von ihren Freunden, die ihre Rückkehr nach Zwickau ankündigen, erreicht Zschäpe kurz vor 14.30 Uhr auf einem bis heute nicht bekannten Weg die Nachricht, dass beide tot sind. Kampflos endet an diesem Tag die mörderische Mission des NSU. Zschäpe steckt noch die Wohnung in der Frühlingsstraße in Brand, es ist ein letzter kopfloser Versuch, Spuren zu beseitigen. Dann ist der NSU Vergangenheit.

Oder ist dieses Finale nur Theater? Sind die Toten von Eisenach nur Statisten in einem schlechten Schauspiel? Sind das brennende Wohnmobil voller Waffen und Geld, das ausgebrannte Haus in der Frühlingsstraße nur Kulisse, die ablenken soll von Ereignissen hinter der Bühne? Lässt sich die Geschichte vom Ende dreier mutmaßlicher Rechtsterroristen auch anders erzählen? Förster gibt den brain freeze?

Dieser Artikel ist HPF pur: Nereus steile Rampe, alles ist da drin.


Schon um 13.22 Uhr – Menzel ist erst eine Dreiviertelstunde vor Ort – lässt der Polizeichef einen privaten Abschleppdienst anfordern, der das Fahrzeug in eine Garagenhalle zur Spurensicherung bringen soll. Vor dem Abtransport fertigt die Tatortgruppe der Polizei erste Aufnahmen, soweit dies möglich ist: die beiden Leichen liegen noch im Innenraum, sodass sich die Fotografen nicht im ganzen Fahrzeug bewegen können. Als das Abschleppfahrzeug in Stregda eintrifft, zieht es das Wohnmobil über eine rund 20 Grad schräge Rampe hoch. Es ist gut vorstellbar, dass dabei alle losen Gegenstände, also auch die unter dem Brandschutt liegenden Waffen und Patronenhülsen, verrutschen. Die ursprüngliche Spurenlage im Fahrzeuginneren dürfte damit erheblich verändert worden sein. Gegen 15.30 Uhr trifft der abgeschleppte Camper in einer Garagenhalle ein. Erst jetzt beginnen die Beamten damit, die Leichen und die Waffen aus dem Fahrzeug zu bergen.

brain freeze
22.06.2014, 10:52
http://www.berliner-zeitung.de/magazin/als-die-nsu-terrorzelle-aufflog-der-letzte-tag,10809156,27301952.html

Das ist eine sehr bedeutungsschwangere Passage beim Förster.
Er weiss was, aber er deutet es nur an.

Ja, ich fand den Artikel auch ziemlich bemerkenswert. Er bringt den eingeweihten ABV Menzel. Er spricht von Inszenierung. Sieht fast so aus, als läse er hier mit.

solaris
22.06.2014, 10:56
Sein Buch ist kein Wahrheitsbuch. Limited hangout nennen das die Truther, wenn nur Bruchstücke der ganzen Wahrheit über "befreundete Journaille" an die Öffentlichkeit gehen. Wikileaks ist das Paradebeispiel dafür.

Glenn Greenwalds "Die globale Überwachung" ebenso,genau wie die Deutschland-Leaks des SPONs zur NSA-BND Zusammenarbeit (In vielen Teilen geschwärzt,
z.b die Spionage-Ziele in D)
Nichts als eine weitere Verblödung der Menschheit........money rules (Klicks und Verkaufszahlen)

brain freeze
22.06.2014, 10:57
Ich glaube, dass du da gar nicht so falsch liegst.
Mir ist das beim Thema Apabiz aufgefallen. Die wurden hier so negativ dargestellt, als wenn sie, wenn sie morgens aufwachen, überlegen, was sie heute schlechtes tun können.
So funktioniert der Mensch nicht. Er ist immer bemüht, mit sich ins Reine zu kommen. Er will immer der Gute sein.

Ich halte es auch für eher wahrscheinlich, dass man Zschäpe gegenüber kumpelhaft aufgetreten ist, und nicht erpresserisch, wenn dies denn möglich war.

Die Frage ist doch: Kann ich einen Menschen über Jahre mit härtestem psychischen Druck erfolgreich zum Schweigen bringen? Eine Rolle zu spielen, die ich ihm zugedacht habe, ohne dass er versuchen wird, in irgendeiner Form auszubrechen? Bei einer so wichtigen Angelegenheit?

Ich denke nein. Die ERFOLGVERSPRECHENDERE Variante ist, seine Zustimmung und sein Einverständnis zu erreichen.

fatalist
22.06.2014, 10:57
So registrieren die Ermittler, dass es in der Phase der Wohnmobilanmietung zwei längere Unterbrechungen im Internetverlauf gab. Zwischen dem 24. und 29. Oktober sowie vom 31. Oktober, 17.33 Uhr, bis zum 3. November, 21.38 Uhr, loggt sich niemand in der Wohnung des Trios ins Internet ein. Das ist deshalb ungewöhnlich, weil Zschäpe unter dem Nutzernamen Liese täglich mehrere Stunden lang im Netz surft. Die Pausen deuten also auf eine Abwesenheit hin.

Allerdings ist sie zumindest am 1. November, einem Dienstag, noch in Zwickau unterwegs. Am späten Nachmittag fährt sie zur Polenzstraße, wo das Trio bis 2007 gewohnt hatte, und besucht dort Heike K., ihre ehemalige Nachbarin und gute Freundin. Sie hätten zusammen Abendbrot gegessen und Fernsehen geschaut, erinnerte sich K. später bei der Befragung durch das BKA. Ihr sei aber aufgefallen, dass die sonst so lustige Zschäpe an diesem Abend auffällig ruhig und in sich gekehrt gewesen sei. Der Abschied am Abend sei dann wie eine Trennung gewesen. Zschäpe habe sie „eine ganze Minute“ an sich gedrückt und Tränen in den Augen gehabt, erinnerte sich K. Als schließlich das Taxi kam, sei Zschäpe „fast weggerannt“. Love of the common people...

und jetzt die fällige NSU-Staats-VT 1.0:


Als die Polizeistreife gegen 12 Uhr eher zufällig auf das Wohnmobil stößt, sind die beiden Männer in dem Fahrzeug vermutlich noch am Leben. Dafür sprechen zumindest die Geräusche, die die Beamten wahrnehmen, als sie sich dem Fahrzeug nähern. Ein Rumpeln habe man gehört, „als würde ein Möbelstück gerückt“, wie sich einer von ihnen später erinnert. Dann fällt ein Schuss. Die Beamten suchen Deckung und vernehmen – da gibt es von ihnen unterschiedliche Aussagen – nach zwei beziehungsweise drei bis fünf Sekunden einen zweiten Schuss. Schließlich fällt noch ein dritter Schuss – nach weiteren drei bis fünf Sekunden, wie der eine Beamte sagt, oder nach zehn bis 15 Sekunden, wie es der andere glaubt. Kurz darauf dringen Rauch und Flammen aus dem Wohnmobil. Russlungenlüge? Nie gehört.

Taskforce in Stregda? Nie gelesen.

Man wird einfach nicht schlau aus dem Förster.


Dennoch entscheidet sich Zschäpe offenbar innerhalb weniger Minuten dafür, einen auf maximale Zerstörungskraft angelegten Brand zu entfachen. Aus einem schon bereitstehenden Kanister soll sie laut Anklageschrift zehn Liter Benzin in der Wohnung verteilt haben. 2 Benzinsorten. Zawei.

Dass die Köter am 5.11. kein Benzin rochen, die anwohner aber Gas, das juckt Förster nicht...

brain freeze
22.06.2014, 11:00
Love of the common people...

und jetzt die fällige NSU-Staats-VT 1.0:

Russlungenlüge? Nie gehört.

Taskforce in Stregda? Nie gelesen.

Man wird einfach nicht schlau aus dem Förster.

2 Benzinsorten. Zawei.

Dass die Köter am 5.11. kein Benzin rochen, die anwohner aber Gas, das juckt Förster nicht...

Förster ist der Jesuit unter den "Aufklärern". Er versucht, die Auswüchse der VT zurück in die halboffizielle Lesart zu holen.

fatalist
22.06.2014, 11:02
https://twitter.com/Rabenzauber
twitter.com/Rabenzauber

Vom Feinsten :appl:

fatalist
22.06.2014, 11:04
Förster ist der Jesuit unter den "Aufklärern". Er versucht, die Auswüchse der VT zurück in die halboffizielle Lesart zu holen.
ABV Menzel soll zum Schuldigen aufgebaut und dann geopfert werden, so habe ich das gelesen.

fatalist
22.06.2014, 11:06
Die Frage ist doch: Kann ich einen Menschen über Jahre mit härtestem psychischen Druck erfolgreich zum Schweigen bringen? Eine Rolle zu spielen, die ich ihm zugedacht habe, ohne dass er versuchen wird, in irgendeiner Form auszubrechen? Bei einer so wichtigen Angelegenheit?

Ich denke nein. Die ERFOLGVERSPRECHENDERE Variante ist, seine Zustimmung und sein Einverständnis zu erreichen. Erinnert Dich an diesen Post, wenn herauskommt, dass Zschäpe an Druck gewöhnt war, weil sie von 1996 bis Nov 2011 V-Frau war.

Es geht nur noch darum, ob Zschäpe wusste, was den Uwes blühen würde.

KW Rabe
22.06.2014, 11:07
Ich glaube, dass du da gar nicht so falsch liegst.
Mir ist das beim Thema Apabiz aufgefallen. Die wurden hier so negativ dargestellt, als wenn sie, wenn sie morgens aufwachen, überlegen, was sie heute schlechtes tun können.
So funktioniert der Mensch nicht. Er ist immer bemüht, mit sich ins Reine zu kommen. Er will immer der Gute sein.

Ich halte es auch für eher wahrscheinlich, dass man Zschäpe gegenüber kumpelhaft aufgetreten ist, und nicht erpresserisch, wenn dies denn möglich war.

Ja, man möchte es nicht wahrhaben, weil es einem Angst macht. Aber die aktuellen Geschehnisse und auch schon die Vergangenheit, sprechen eine andere Sprache. Ob Schmücker-Mord, das Oktoberfest-Attentat, der Mord an Wolfgang Grams, die Becker-Buback Inszenierung vor einigen Jahren, usw.

Die BRD ist eine kalte und hinterlistige Bestie. Das Demokratie Gefasel ist nur Fassade. Dahinter geht es sehr böse zu. Schon lange. Nur kommen diese Dinge jetzt langsam ans Licht und finden ihre Verbreitung. Wenn auch noch lange nicht genug Verbreitung.

fatalist
22.06.2014, 11:08
da gibt es bei dir in der Antarktis mehr Juden als aktuell in der Frühlingsstraße...
heisst es, zumindest Was hat Wolfgang mit dem bayerischen Dialekt erzählt, der etwas Ältere?

Muss ich den Anderen aufm Blog danach fragen, oder wie jetzt?

nachdenkerin
22.06.2014, 11:08
..........

Ausleihe Wohnmobil bzgl. Eisenach


Auch den Vorhalt, dass die Mietdauer auf 11 Tage zurück datiert worden sei …….. http://www.nsu-watch.info/2013/11/protokoll-54-verhandlungstag-12-november-2013/



K. habe aber angegeben, die Frau nur am 14. Oktober gesehen zu haben http://www.nsu-watch.info/2013/11/protokoll-54-verhandlungstag-12-november-2013/


Am 14. Oktober fahren Uwe Böhnhardt und eine Frau aufs Land. Sie besuchen das Geschäft von Silvio Grebe im vogtländischen Dorf Schreiersgrün. Elf Tage nach der Reservierung rollt ein dunkles Familienauto mittags gegen 12 Uhr auf den Caravanhofund stoppt genau vor den Scheiben des Flachbaus. Uwe Böhnhardt, eine Frau und ein kleines Kind im Vorschulalter steigen aus dem Wagen.Buch „die Zelle“ S. 245

So wie es für mich den Anschein hat, könnte der Wagen auch schon am Freitag, den 14. Oktober 2011 übergeben worden sein und nicht zuerst am 25. Oktober 2011. Vom 14. Oktober 2011 bis 4. November 2011 wären dann genau 3 Wochen.

brain freeze
22.06.2014, 11:10
ABV Menzel soll zum Schuldigen aufgebaut und dann geopfert werden, so habe ich das gelesen.

Die können Menzel nicht opfern. Mit ihm steht und fällt der Showdown. Frage ist dann: Woher wusste er?

fatalist
22.06.2014, 11:17
So wie es für mich den Anschein hat, könnte der Wagen auch schon am Freitag, den 14. Oktober 2011 übergeben worden sein und nicht zuerst am 25. Oktober 2011. Vom 14. Oktober 2011 bis 4. November 2011 wären dann genau 3 Wochen. Quatsch, Sorry. Es steht geschrieben, dass der 21.10.2011 geplant war, als Abholtermin.

Dein Märchenbuch verschweigt "mädchen" und "mama" und spricht nur von "Kind".
Warum bietest Du mir diesen Scheiss immer noch an?

Magst Du Prügel?
Manchmal, aber nur manchmal, haben Frauen ein klein bisschen Haue gern...

:?

Trachydura Jüngeri
22.06.2014, 11:17
Was hat Wolfgang mit dem bayerischen Dialekt erzählt, der etwas Ältere?

Muss ich den Anderen aufm Blog danach fragen, oder wie jetzt?

Ich weiß nicht, wovon du sprichst. Der Kerl hatte nichts damit zu tun...

fatalist
22.06.2014, 11:19
Die können Menzel nicht opfern. Mit ihm steht und fällt der Showdown. Frage ist dann: Woher wusste er? Und woher wusste er ""in meinem Bezirk" und nirgendwo sonst in Thüringen?

WENN die Uwes Bankraube gemacht haben, dann als Teil einer grösseren Bande.
Denk an Soko Trio nach Schmiedefeld 2008, denk an die Schlapphut-Bande etc pp.

Der Tipp könnte aus dem Knast gekommen sein, von einem der ehemaligen Kumpane.

brain freeze
22.06.2014, 11:20
Ja, man möchte es nicht wahrhaben, weil es einem Angst macht. Aber die aktuellen Geschehnisse und auch schon die Vergangenheit, sprechen eine andere Sprache. Ob Schmücker-Mord, das Oktoberfest-Attentat, der Mord an Wolfgang Grams, die Becker-Buback Inszenierung vor einigen Jahren, usw.

Die BRD ist eine kalte und hinterlistige Bestie. Das Demokratie Gefasel ist nur Fassade. Dahinter geht es sehr böse zu. Schon lange. Nur kommen diese Dinge jetzt langsam ans Licht und finden ihre Verbreitung. Wenn auch noch lange nicht genug Verbreitung.

Das war VOR der Zeitenwende. Kalter Krieg. "Kommunismusgefahr". Heute "mehr Verantwortung übernehmen". Integration. Dass Demokratie nur Mummenschanz ist, Zustimmung.

brain freeze
22.06.2014, 11:27
Und woher wusste er ""in meinem Bezirk" und nirgendwo sonst in Thüringen?

[...]

Du versuchst die Grillhendl zu retten ;)

Menzel war teileingeweiht. Die Bankraub-Abfragen waren Teil der Showvorbereitung. Genau wie der Arnstädter Bankraub.


Götzl fragt, ob Menzel noch etwas habe sagen wollen. Menzel: „Nein, ich versuche mein Bestes zu geben hier.“

http://www.nsu-watch.info/2013/11/protokoll-52-verhandlungstag-6-november-2013/

Das stimmte sogar. Aber er hatte es mit der Vermisstenakte Mundlos am 04.11. schon versaut.

Delao
22.06.2014, 11:28
Ja, man möchte es nicht wahrhaben, weil es einem Angst macht. Aber die aktuellen Geschehnisse und auch schon die Vergangenheit, sprechen eine andere Sprache. Ob Schmücker-Mord, das Oktoberfest-Attentat, der Mord an Wolfgang Grams, die Becker-Buback Inszenierung vor einigen Jahren, usw.

Die BRD ist eine kalte und hinterlistige Bestie. Das Demokratie Gefasel ist nur Fassade. Dahinter geht es sehr böse zu. Schon lange. Nur kommen diese Dinge jetzt langsam ans Licht und finden ihre Verbreitung. Wenn auch noch lange nicht genug Verbreitung.
Es ist nicht so, dass mir die Terror-Aktivitäten westlicher Geheimdienste wie 9/11, London, Madrid, Boston, oder angebliche Schüler-Amokläufe, die gar keine waren, entgangen sind, auch ist das "mit sich im Reinen sein" nicht immer so einfach, nur sollte man das nicht außer Acht lassen, wenn man versucht, sich ein Bild zu machen.
Geheimdienste sind außer Kontrolle, was zu einer ungesunden Entwicklung führt. Man wird sich einreden, dass man das Richtige tut. Bei Tageslicht besehen würde man zu einer anderen Einschätzung kommen.
Ich sehe hier aber auch einen Unterschied zwischen den amerikanischen und den deutschen Geheimdiensten.

fatalist
22.06.2014, 11:35
Du versuchst die Grillhendl zu retten ;)

Menzel war teileingeweiht. Die Bankraub-Abfragen waren Teil der Showvorbereitung. Genau wie der Arnstädter Bankraub.



http://www.nsu-watch.info/2013/11/protokoll-52-verhandlungstag-6-november-2013/

Das stimmte sogar. Aber er hatte es mit der Vermisstenakte Mundlos am 04.11. schon versaut. Sie mussten den nur einweihen, wenn sie die Bankraube selber ausführten. Wohnmobil Rochade...

brain freeze
22.06.2014, 11:38
Sie mussten den nur einweihen, wenn sie die Bankraube selber ausführten. Wohnmobil Rochade...

Prinzipiell JA.

Wohnmobilrochade: Wäre es denkbar, dass es nur EIN Womo gab, in dem die Leichen bereits drinlagen?

fatalist
22.06.2014, 11:40
Prinzipiell JA.

Wohnmobilrochade: Wäre es denkbar, dass es nur EIN Womo gab, in dem die Leichen bereits drinlagen? Ja, sicher. Ist möglich, wenn Rentner Erwin S. aussagte, Fahrräder hinten rein, Heckgarage, und die "Uwes" auf die Vordersitze Fahrer und Beifahrer.

Nur warum waren dann die Fahrräder nicht da????

Ich tippe auf 2 WOmos mit demselben Kennzeichen. Eins echt, eins nachgemacht. Ist doch easy...

fatalist
22.06.2014, 11:41
fatalist (http://www.blogger.com/profile/04618389411309969071)22. Juni 2014 17:31 (http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/taskforce-in-zwickau-von-einem-schloss.html?showComment=1403433089512#c3971557674 373557285)Gab es vor dem 4.11.2011 in Zwickau in der Frühlingsstrasse (und den Blumenstrassen dicht bei) Fahrzeuge von "auswärts", also aus Köln, Wiesbaden, Erfurt, Jena oder München?

Waren dort ungewöhnliche Arbeiten im Gange?
Kanalinspektion, Telekom-Busse, Kabel-TV-Firmen die sonst dort nicht üblich waren und danach nie mehr gesehen wurden...

Oftmals wird derart augenfällig agiert, dass es gar nicht auffällt, obwohl Jeder es sieht... Mal schauen was da kommt... Fotos mit Kölner Fahrzeugen wären nett.

KW Rabe
22.06.2014, 11:42
Das war VOR der Zeitenwende. Kalter Krieg. "Kommunismusgefahr". Heute "mehr Verantwortung übernehmen". Integration. Dass Demokratie nur Mummenschanz ist, Zustimmung.

Ich sehe da eine Kontinuität von damals bis heute. Sicher, damals waren die politischen Verhältnisse noch andere. Aber die Boshaftigkeit der BRD-Junta hat nach der Wende nicht abgenommen, sondern ist mindestens gleich geblieben, heute eher noch schlimmer.

brain freeze
22.06.2014, 11:43
Ja, sicher. Ist möglich, wenn Rentner Erwin S. aussagte, Fahrräder hinten rein, Heckgarage, und die "Uwes" auf die Vordersitze Fahrer und Beifahrer.

Nur warum waren dann die Fahrräder nicht da????

Ich tippe auf 2 WOmos mit demselben Kennzeichen. Eins echt, eins nachgemacht. Ist doch easy...

Nur für den Fall, dass mal ne Asservatenliste MIT Fahrrädern auftaucht. Dann kann man das zweite weglassen.

fatalist
22.06.2014, 11:45
Nur für den Fall, dass mal ne Asservatenliste MIT Fahrrädern auftaucht. Dann kann man das zweite weglassen. Ja, das ist natürlich richtig. Aber warum sollte Thomas Moser lügen? Er hat geschrieben, im Asservaten-Gesamtverzeichnis fehlen die Fahrräder.

Ich glaube ihm allerdings nicht alles, siehe den Putin bei den Heilbronner Phantomen...

brain freeze
22.06.2014, 11:46
Ich sehe da eine Kontinuität von damals bis heute. Sicher, damals waren die politischen Verhältnisse noch andere. Aber die Boshaftigkeit der BRD-Junta hat nach der Wende nicht abgenommen, sondern ist mindestens gleich geblieben, heute eher noch schlimmer.

Aber die Akteure werden doch immer debiler. Das ist doch alles nur noch Simulation von C-Schauspielern dargestellt.

fatalist
22.06.2014, 11:47
Aber die Akteure werden doch immer debiler. Das ist doch alles nur noch Simulation von C-Schauspielern dargestellt. In "Küstenwache" waren die Uwes doch gut, also nöhl nicht rum hier ;)

:D

fatalist
22.06.2014, 11:58
Es ist tatsächlich so, dass wir nicht selber überprüft haben, ob Emingers nun zwei Söhne haben oder nicht. Wir haben uns schon darauf verlassen, dass die Medien korrekt berichten, dass Emingers keine Tochter haben.

Aber warum sollte ein fremdes Kind zu "Zschäpe" Mama sagen?

Wer da Infos hat, her damit!
Haben Emingers ne Tochter, haben dann etwa Gerlach und Frau Eminger samt Tochter das Womo abgeholt?

(Antwort auf eine private Mitteilung) Tja, es ist wirklich immer und alles zu hinterfragen, so scheint mir...

Triceratops
22.06.2014, 12:20
Nur für den Fall, dass mal ne Asservatenliste MIT Fahrrädern auftaucht. Dann kann man das zweite weglassen.Da wäre ich an deren Stelle aber mal sehr sehr vorsichtig.
So wie ich das einschätze, weiß dort keiner mehr, wer wann was gesagt, rausgegeben und kopiert hat.
Insgesamt haben die schon so viel gelogen, dass die es sich nicht leisten können, mit einer gefälschten Asservatenliste aufzutrumpfen. Es sei denn, Ziercke bringt wieder das Märchen von der "vorläufigen".

fatalist
22.06.2014, 12:24
Ganz fantastisch gemacht, Hajo Funke Blog!

Das sollte man unbedingt in GÄNZE lesen.
Killerbee, fatalist, alles integriert.

:gp:

http://hajofunke.wordpress.com/2014/06/22/spurensuche-zu-zschapes-tochter-oder-doch-nur-ein-phantom/
hajofunke.wordpress.com/2014/06/22/spurensuche-zu-zschapes-tochter-oder-doch-nur-ein-phantom/

Trachydura Jüngeri
22.06.2014, 12:29
Ganz fantastisch gemacht, Hajo Funke Blog!

Das sollte man unbedingt in GÄNZE lesen.
Killerbee, fatalist, alles integriert.

:gp:

http://hajofunke.wordpress.com/2014/06/22/spurensuche-zu-zschapes-tochter-oder-doch-nur-ein-phantom/
hajofunke.wordpress.com/2014/06/22/spurensuche-zu-zschapes-tochter-oder-doch-nur-ein-phantom/

Killerbee in Gensings Verteiler. So muss es sein...

fatalist
22.06.2014, 12:37
Killerbee in Gensings Verteiler. So muss es sein... Eher friert die Hölle zu ;)

Es wurde Einiges dienstlich bekannt, Stregda und Zwickau betreffend. Sehr sehr wichtige Aussagen. Anonym zugestellt.
Die kommen noch heute als Updates zu den Gastbeiträgen.
Holla die Waldfee :)

Trachydura Jüngeri
22.06.2014, 12:40
Eher friert die Hölle zu ;)

Es wurde Einiges dienstlich bekannt, Stregda und Zwickau betreffend. Sehr sehr wichtige Aussagen. Anonym zugestellt.
Die kommen noch heute als Updates zu den Gastbeiträgen.
Holla die Waldfee :)

Die bringen uns die Ceska ins Haus...

fatalist
22.06.2014, 12:48
Die bringen uns die Ceska ins Haus... Bange machen lassen tut nicht gelten ;)

Irgendwer hat den Anwohnern von dem Blog erzählt. Also in Stregda und in Zwickau. Nur Zwickau ging verdammt schnell, während Stregda ja doch etwas dauerte... die Brisanz hat sich mir einfach nicht erschlossen. Ladehemmung, soll ja vorkommen...

nachdenkerin
22.06.2014, 12:52
Quatsch, Sorry. Es steht geschrieben, dass der 21.10.2011 geplant war, als Abholtermin.

Dein Märchenbuch verschweigt "mädchen" und "mama" und spricht nur von "Kind".
Warum bietest Du mir diesen Scheiss immer noch an?

Magst Du Prügel?
Manchmal, aber nur manchmal, haben Frauen ein klein bisschen Haue gern...

:?


Dich als Mann, um Gottes Willen, ich würde keine Frau beneiden.:schlecht:

Du beziehst Dich jetzt offensichtlich da drauf:


Weiter hält Götzl vor, der Kunde habe schon einmal mit K. telefoniert, weil er das Wohnmobil eigentlich am 21. Oktober habe entgegen nehmen wollen, es aber erst am 25. Oktober habe abholen können. http://www.nsu-watch.info/2013/11/protokoll-54-verhandlungstag-12-november-2013/

Kann natürlich auch möglich sein, schließlich heißt es auf 11 Tage und nicht um 11 Tage zurück datiert. Das kann man so auch so verstehen. Von 15 Tage auf 11 Tage. Bei meiner Variante müßte es eigentlich „um 11 Tage zurückdatiert" heißen, was nicht der Fall ist.

Aber auf der anderen Seite habe ich auf gewisse Zweifel.


Die Kundschaft sei telefonisch zu ihnen gekommen, weil wohl bei anderen Vermietern nichts mehr frei gewesen sei. http://www.nsu-watch.info/2013/11/protokoll-54-verhandlungstag-12-november-2013/


Dann brauchen doch aber nicht beide 11 Tage vorher hinzufahren. Anzahlung kann per Bankeinzahlung erfolgen, Einzahler „Lisa Pohl“.


K. habe aber angegeben, die Frau nur am 14. Oktober gesehen zu haben.


Auch den Vorhalt, dass die Mietdauer auf 11 Tage zurück datiert worden sei bis zum 4. November, bestätigt K. http://www.nsu-watch.info/2013/11/protokoll-54-verhandlungstag-12-november-2013/

Dann braucht man doch aber keine Verlängerung anzugeben, weil der 4. November doch mit eingeschlossen war.


Am 3. November ruft Uwe Böhnhardt noch einmal beim Verleih an und bittet darum, das Wohnmobil eine Woche länger bis zum 7. November behalten zu können.Buch „die Zelle“ S. 247

Wußte gar nicht, dass eine Woche nur 3 oder 4 Tage hat.


Es sei für zehn Tage gemietet worden. Ein Tag vor Rücknahme sei ein Anruf gekommen, dass um zwei Tage verlängert werden solle. http://www.nsu-watch.info/2013/11/protokoll-54-verhandlungstag-12-november-2013/

Freitag 4. November (Rückgabetermin) + 2 Tage ist Sonntag. Ich glaube kaum, dass Sonntag geöffnet ist.


Ein Tag vor Rücknahme sei ein Anruf gekommen, dass um zwei Tage verlängert werden solle. Das nächste sei ein Anruf der Kripo Zwickau gewesen, ob das Kennzeichen von ihnen sei. http://www.nsu-watch.info/2013/11/protokoll-54-verhandlungstag-12-november-2013/

Ich glaube, es gab keine Verlängerung. Nach meiner These ist das nur Ablenkung und eine falsche Fährte.

Aber das wichtige ist eigentlich, für die Rückdatierung muss es einen Grund gegeben haben.

fatalist
22.06.2014, 12:57
Ich glaube, es gab keine Verlängerung. Nach meiner These ist das nur Ablenkung und eine falsche Fährte. Stimme zu: 2 erfundene Ausleihverlängerungen, Heilbronn und Eisenach. Passend gemacht.

bio
22.06.2014, 14:05
(...)

http://hajofunke.wordpress.com/2014/06/22/spurensuche-zu-zschapes-tochter-oder-doch-nur-ein-phantom/
hajofunke.wordpress.com/2014/06/22/spurensuche-zu-zschapes-tochter-oder-doch-nur-ein-phantom/

warum stellst Du nicht den entscheidenden Punkt klar hervor:

Der Wohnmobilverleiher marco k. identifizierte Holger G., dessen Angestellte Arnold dagegen Böhnhardt! Aber laut Marco K. hätte auch Arnold Holger Ge. identifiziert: "Nach Aussage seiner Kollegin habe es sich beim Mieter um einen Holger G. gehandelt. Zur Schlüsselübergabe sei der Mann alleine gewesen, so K."

Zum Prozess wurde die Arnold wirklich nicht vorgeladen? Wenn das stimmt, dann frage ich mich warum!

fatalist
22.06.2014, 14:14
warum stellst Du nicht den entscheidenden Punkt klar hervor:

Der Wohnmobilverleiher marco k. identifizierte Holger G., dessen Angestellte Arnold dagegen Böhnhardt! Aber laut Marco K. hätte auch Arnold Holger Ge. identifiziert: "Nach Aussage seiner Kollegin habe es sich beim Mieter um einen Holger G. gehandelt. Zur Schlüsselübergabe sei der Mann alleine gewesen, so K."

Zum Prozess wurde die Arnold wirklich nicht vorgeladen? Wenn das stimmt, dann frage ich mich warum! Der heisst Mario, auch wenn NSU-Watch Marco schreibt ;)

Die Aussagen der Zeugen wurden von den Ermittlern gnadenlos in Richtung Böhnhardt und Zschäpe geswitched.
Das ist ein wichtiger Punkt, da hast Du Recht.

fatalist
22.06.2014, 14:32
Update zu: Taskforce in Stregda


Oder noch einfacher: Der Mordgeselle geht in die andere Richtung zu einem Auto, das dort in der Nebenstraße geparkt ist. Das dauert dann nur einen Augenblick länger (man bedenke die Kleinräumigkeit).Die Polizei kann so gut wie gar nichts sehen, höchstens die Anwohner, und die haben das ja auch gesehen.


http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/taskforce-in-stregda-ein-gastbeitrag.html

Es ist Folgendes nachzutragen:



Die Anwohnerin, die das stinkende brennende Plastik gerochen hatte, bevor die Polizei ankam, diese Frau stand keine 10 Meter entfernt vom Wohnmobil, und sie stand auf ihrem Balkon, als die ersten beiden Polizisten ankamen. Vor ihr konnte es niemand riechen, denn niemand war so dicht dran wie sie, niemand konnte die Feuerwehr gerufen haben, oder die 110 gewählt haben.



Sie wurde von den beiden Polizisten nach deren Ankunft gefragt,ob da ein Fahrzeug brenne, und wo genau das denn sei.Gleichzeitig mit der Frage der Polizisten rochen die das brennende Plastik ebenfalls.



Das ist der Beweis für das Vorwissen der Polizisten, über das Wohnmobil, den groben Ort und den Brand. Die Polizei war nicht zufällig dort.

Es wurde auch bestätigt, dass das Wohnmobil jahrelang immer wieder dort stand, und dass es keinem Anwohner gehört hat. Die Leute, die das Wohnmobil in der Zeit davor abgeholt haben, waren "nicht von hier", aber beschreiben konnten die Zeugen die Männer nicht genügend genau.


Die Aussage der beiden Polizisten, sie hätten sich -von Waltershausen kommend- noch unterwegs die Schutzwesten angezogen, am 31.3.2014 im Erfurter NSU-Ausschuss, die liest sich mit dieser Zusatzinfo der Anwohner doch gleich ganz anders...

Es gab Vorwissen über ein Wohnmobil, das man dort brennend auffinden würde, und dass es sich um eine gefährliche Situation handel würde.
Ein Dritter Mann wurde gesehen. Bevor die Polizei eintraf, war der schon weg.

Die Aussage "stand über Jahre immer wieder dort" kann ich nicht einordnen. Was stand da genau? Das Wohnmobil bei Google Maps ist Fakt (siehe Foto von MAI im Ursprungspost)

__________________

Passend dazu folgendes Zitat:


Hatte die Polizei möglicherweise einen Tipp von Mitwissern bekommen? Waren Behörden – Geheimdienste oder Polizei – Mundlos und Böhnhardt schon auf die Spur gekommen und hatten sie observiert? Oder wurde den untergetauchten Neonazis eine Falle gestellt von jemandem, der das Trio auffliegen lassen wollte? Vor dem NSU-Ausschuss in Erfurt sagt Menzel, als er über die damaligen Abläufe berichtet, jedenfalls einen bemerkenswerten Satz: „Es kommt, wie es kommen muss – am 4. November wird die Sparkassenfiliale von Eisenach überfallen.“
http://www.berliner-zeitung.de/magazin/als-die-nsu-terrorzelle-aufflog-der-letzte-tag,10809156,27301952.html

brain freeze
22.06.2014, 14:38
Polizei sucht ein brennendes Fahrzeug ... Dickes Lob an Landvermesser K.!

fatalist
22.06.2014, 15:07
"Man darf den Zufall nicht unterschätzen"Reinhard Jellen (http://www.heise.de/tp/autor/reinhardjellen/default.html) 22.06.2014
Stefan Aust und Dirk Laabs über Staat und NSU - Teil 2In ihrem Buch Heimatschutz - Der Staat und die Mordserie des NSU (http://www.randomhouse.de/Buch/Heimatschutz-Der-Staat-und-die-Mordserie-des-NSU/Stefan-Aust/e419109.rhd) sind die Journalisten Stefan Aust und Dirk Laabs (http://debattiersalon.de/nsu-antworten/) bei der Rekonstruktion des Werdegang der Zwickauer Terrorzelle auf Widersprüche gestoßen, die sich nicht mit der offiziellen Version decken. Teil 2 des Gesprächs.Zu Teil 1: "In diesem Falle würde ich fast nichts ausschließen" (http://www.heise.de/tp/artikel/41/41979/)


Ein weiteres Rätsel bei der Mordserie ist die Ermordung von Michele Kiesewetter. Können Sie uns erklären, warum dieser Fall so rätselhaft geblieben ist?

Laabs: Der Hauptgrund hierfür ist, dass die Polizei, insbesondere die lokale Polizei, unglaublich schlampig ermittelt und überhaupt nicht kooperiert hat. Selbst die banalsten Ungereimtheiten konnten die ermittelnden Polizeibeamten nicht klären. Dass dies bei einem Polizistenmord geschieht, ist sehr merkwürdig.
Aust: Im Fall Kiesewetter kann man ein paar Dinge relativ deutlich sehen: Es gibt eine auffallende (wenn auch nicht direkte) Täter-Opfer-Beziehung. Beispielsweise kommt Frau Kiesewetter aus der selben Gegend wie die Täter und ihr Onkel arbeitet beim Staatsschutz und hat gegen Thüringer Neonazis ermittelt. Es gibt also viele Bezüge, von denen man sich vorstellen könnte, dass die Tat kein reiner Zufall war.
Laabs: Dass die beiden Bereitschaftspolizisten nur Zufallsopfer waren, wie die Bundesanwaltschaft behauptet, ist von allen denkbaren Varianten die unwahrscheinlichste. Es ist auch extrem merkwürdig, dass genau an dem Tag, als Michelle Kiesewetter kurzfristig ihre Schicht annimmt, Uwe Böhnhardt die Mietdauer für den Leihwagen verlängert, die Täter pünktlich zur Pause der beiden Beamten um 14 Uhr auftauchen, am helllichten Tag nach ein paar Minuten sofort zuschlagen, zwei Polizisten auf einem Festplatz mitten in einer mittelgroßen Stadt in Deutschland umzubringen versuchen, sowie Dienstwaffen und Handschellen aus dem Auto entwenden.

http://www.heise.de/tp/artikel/41/41980/1.html

heise.de/tp/artikel/41/41980/1.html

Neuer Stoff...

bernhard44
22.06.2014, 15:17
http://www.generalbundesanwalt.de/de/showpress.php?newsid=419

Das ist ein Auszug aus dem Haftbefehl der Generalbundesanwaltschaft. Wenn es so wäre, könnte man den ersten Teilsatz vielleicht noch nachvollziehen, dass sie Beweismittel für ihre Beteiligung vernichten wollte, um nicht selber ins Gefängnis zu kommen. Aber der zweite Teil des Satzes ist doch so dermaßen paradox, dass das Jedem einleuchten müsste, dass die Geschichte erstunken und erlogen ist. Sie vernichtet Beweismittel, um die Gewalttaten der terroristischen Vereinigung zu verdecken, aber gleichzeitig verschickt sie dann Videos, wo sich die Vereinigung angeblich zu den Taten bekennt. Das spottet doch jeglicher Beschreibung.

Das mag auf den ersten Blick so scheinen. Fragt man aber, welche und wessen Spuren durch den Brand beseitigt werden sollten, sieht das schon wieder anders aus. Es müsseja nicht die der B. Z und von BM gewesen sein. Die Auffindesituation der div. Waffen und anderer "Beweisstücke" sieht sehr nach Drapierung aus. So müsste es auch Spuren gegeben haben die man besser nicht finden sollte........

fatalist
22.06.2014, 16:00
Meine Frage war:
Gab es vor dem 4.11.2011 in Zwickau in der Frühlingsstrasse (und den Blumenstrassen dicht bei) Fahrzeuge von "auswärts", also aus Köln, Wiesbaden, Erfurt, Jena oder München?

Waren dort ungewöhnliche Arbeiten im Gange?
Kanalinspektion, Telekom-Busse, Kabel-TV-Firmen die sonst dort nicht üblich waren und danach nie mehr gesehen wurden...

Oftmals wird derart augenfällig agiert, dass es gar nicht auffällt, obwohl Jeder es sieht...


Da dachte ich an das BfV, an das BKA. Oder das LKA Erfurt.. (http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/taskforce-in-zwickau-von-einem-schloss.html).

Nun denn. UPDATE:


Dienstlich wurde bekannt:

1. Seit Sommer 2011 wurde das "Terrornest" nicht mehr als Wohnung genutzt.
(erinnern Sie sich an den ersten Pressebericht? Nachbarn sagten, das Haus habe ein halbes Jahr leergestanden? ) Die letzten Mieten wurden von einem anderen Konto bezahlt... Anfang September 2011 wechselte der Eigentümer. Ob der Neue wirklich ein Vietnamese war ???

2. Es ging dort zu wie in einem Taubenschlag. Stetes Kommen und gehen.
Der neue Eigentümer (nicht nur des "Terrornest-Hauses, sondern weiterer Häuser dort auch) und sein Verwalter Volkmar Escher aus Aue inspizierten alle Häuser auf das Genaueste.
Merkwürdig: Sowas macht man doch VOR dem Kauf, nicht DANACH.

3. In den Wochen vor dem 4.11.2011 wurden dort jede Menge fremder Autos gesehen, aus Köln, aus der "schwäbischen Provinz", also aus Baden-Württemberg.

4. Es wurden auffallend viele Bauarbeiten durchgeführt, Leitungsbau, Spielplatz-Arbeiten, Renovierungen der Dachgeschosse (auch im "Terrornest", durch Heiko Portleroi, aber auch durch andere Firmen), Die wurden aber nie vorgeladen...

5. Nach dem Brand wurden die Bewohner des unbeschädigten Nebenhauses völlig grundlos evakuiert, siehe auch "Gasgestank aus Wäsche bekommen" von Grit Schwabe, und Sicherheitsleute mit fremden Autokennzeichen und Feuerwehr trampelten überall herum, während die Anwohner nicht in ihre Wohnungen durften.

6. Die Leute gegenüber waren Spitzel. Aufpasser. Überwacher.
Ob da wohl Familie Martin gemeint ist?

7. Es gab einen subventionierten Scheinbetrieb von Gaststätten in der unmittelbaren Nähe. ???

8. Die Anwohner wurden durch die Sicherheitsbehörden massiv eingeschüchtert, sich nicht zu äussern.


"Dienstlich wurde bekannt" bedeutet, dass Sie nicht einfach so nachfragen können, werte Leser. "Quellenschutz", Sie verstehen?

Allerdings wären Autos aus Köln und aus Schwaben schon ein ziemlicher Hammer, wenn man dann dort eine Dönermordceska, Antifa-"Bekennervideos" und 2 Mordwaffen aus Heilbronn fand, nebst Ausrüstung der Polizistin Kiesewetter. Und externe Festplatten...

... und ne DNA-Kiesewetter-Jogginghose nicht zu vergessen...das HeilbronnerWattestäbchen Jogginghosen-Phantom

Da hier aber keine Infos "vorgefiltert werden", bekommen Sie die ganz Ladung.
Fragen Sie bitte nicht mich, ich weiss auch nicht mehr... Fragen Sie Leute aus Zwickau, oder fragen Sie das BKA !!!

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/update-zu-taskforce-in-zwickau.html

fatalist
22.06.2014, 16:36
Infos über Gerlachs Stiefkinder:



Der "Tanzfee"-Account war nicht auf facebook, sondern auf goolive.
http://www.goolive.de/user/tanzfee
Der Account ist noch vorhanden, allerdings wurden inzwischen die Fotos gelöscht.


Im Profil steht: "Verheiratet mit thüringer"
"thüringer" ist 100 Prozent sicher Holger Gerlach, allerdings ist der "thüringer"-Account gelöscht.

Diana S.:

Zitat:
Seit vier Jahren ist der große blonde Mann mit seiner Freundin Diana S. zusammen und führt hier zurückgezogen ein scheinbar bürgerliches Leben.
...
Gemeinsam mit zwei Teenagerkindern aus einer früheren Beziehung von S. wohnen sie in einem zweistöckigen Einfamilienhaus in einem Neubaugebiet des 4500-Einwohner-Örtchens.
http://www.stern.de/politik/deutschl...u-1751107.html (http://www.stern.de/politik/deutschland/haftbefehl-gegen-holger-g-erlassen-das-phantom-von-lauenau-1751107.html)

Zitat:
2007 hat Holger G. in Lauenau Diana S. kennengelernt. Sie habe einen „beruhigenden, stabilisierenden Einfluss“ auf sein Leben gehabt, sagt Holger G.: „Wir haben das geführt, was wir früher ein Spießerleben genannt haben.“ Diana S. hat zwei Kinder, die heute fast erwachsen sind.
...
Holger G. und sein Freund Daniel F. wollen sich an der Tankstelle, die Diana S. als Kassiererin beschäftigt, mit Autowaschen etwas dazuverdienen.
http://www.sn-online.de/Schaumburg/L...chtigste-Zeuge (http://www.sn-online.de/Schaumburg/Landkreis/Themen/Thema-des-Tages/Der-wichtigste-Zeuge)

"Teenagerkinder", "zwei Kinder, die heute fast erwachsen sind"

Falls das stimmt, dann stammt das kleine blonde Mädchen, das zu Zschäpe "Mama" sagte, nicht aus der früheren Beziehung von Holger Gerlachs Ehefrau Diana Schulze. Vielleicht haben aber beide zusammen ein gemeinsames Kind. Darüber ist aber nichts berichtet worden.


"tanzfee" = Diana Schulze

Schulze Diana
Privatperson
Meierfeld 25, 31867 Lauenau
Das ist die selbe Adresse, die auch Holger Gerlach benutzt hat.

fatalist
22.06.2014, 16:47
Dennoch gibt es beispielsweise Parallelen zwischen den Ermittlungen bei den "Döner-Morden" und dem Oktoberfestattentat: Vorzeitige und falsche Grundannahmen bezüglich der Täter, welche die Ermittlungen in eine falsche Richtung gelenkt haben, Ignorierung auch von schwerwiegenden Beweismitteln, die gegen die Ermittlungsprämisse sprechen, willkürliche Auswertung von Zeugenaussagen, Unterschlagung von Informationen, Vernichtung von Beweismitteln ...

Aust: Das würde ich überhaupt nicht bestreiten. Hier gibt es Parallelen und vielleicht gibt es sogar noch viel mehr Parallelen, von denen wir gar nicht wissen, weil das Oktoberfestattentat nicht richtig aufgeklärt ist.

Moment, offiziell gilt der Fall schon als aufgeklärt ...

Aust: Jeder der zwei und zwei zusammenzählen kann, kann sehen, dass es so, wie es offiziell dargestellt wird, nicht gewesen sein kann. Es gibt da ja auch noch den Mordfall Ulrich Schmückers in Berlin, den ich in den Siebzigern sehr intensiv verfolgt habe. Da waren Verfassungsschutz und V-Leute direkt beteiligt. Hier lag das wichtigste Beweismittel, nämlich die Tatwaffe, fünfzehn Jahre lang im Büro des Verfassungsschutzes. Niemand konnte sich vorstellen, dass der Verfassungsschutz lieber riskiert, dass das Verfahren eingestellt wird, als seinen V-Mann zu offenbaren - aber so ist es geschehen. Der Mordfall Ulrich Schmückers ist eingestellt worden - und der oder die Täter sind nie gefasst worden, weil das Landesamt und das Bundesamt für Verfassungsschutz massiv gemauert haben.

Laabs: Eine Parallele ist, dass man bei den Ermittlungen zum NSU eine große Menge von nebensächlichen Zeugen wie Urlaubsbekanntschaften gehört hat, aber die Leute, die viel näher dran waren, im Verfahren noch nicht aussagen müssen. Ein Teil dieser Leute wird zudem als Beschuldigte geführt, was den charmanten Nebeneffekt hat, dass sie nicht selbst belasten müssen und die Aussage verweigern dürfen.

Ähnliches ist auch nach dem Oktoberfest-Anschlag in München passiert: Viele Zeugen haben Aussagen gemacht, dass dort mehrere Leute unterwegs waren (was auch Sinn machen würde), aber sie waren für die Fahnder nicht ausschlaggebend. Gleichfalls war die Wehrsportgruppe Hoffmann durchsetzt mit V-Leuten. Parallelen gibt es also schon.

http://www.heise.de/tp/artikel/41/41980/2.html

an V-Mann Böhnhardt glauben sie übrigens nicht. Gefaked, na denne...



Genauso wie die Öffentlichkeit immer meint, die Zschäpe müsse alles wissen. Vielleicht weiß sie gar nicht so viel. Vielleicht war Corelli viel wichtiger und sie weiß nur einen Teil von den Taten des NSU. Ich möchte damit nicht in Abrede stellen, dass sie eine überzeugte Nationalsozialistin ist, aber wenn jemand zuviel gequatscht hat, dann war es sie, das wusste man auch in der Szene und deswegen hat man ihr vielleicht auch gar nicht so viel erzählt. Alles auf die Toten :?

PaulePaule
22.06.2014, 17:00
was heisst das jetzt konkret? Das Bild ist doch nach der "Putzfrau" entstanden, genauso wie das, wo man die gestreifte Matratze unten sieht.
Es beweist GAR NICHTS.

Es scheint sich unten nur um den Lattenrost ohne Matratze zu handeln, es werden kaum unterschiedliche Matratzen verwendet worden sein. Wenn es sich aber hier wirklich nur um den Lattenrost handelt, bleibt die Frage : wo ist die Matratze ?
Ich vermute aufgrund des Brandbildes die Feuerentwicklung oberhalb der Ebene Spülenschrank und Tisch. Und genau da könnte eine Matratze mit Schaumstoffkern rübergelegt und angezündet worden sein, meinetwegen mit einer brennnenden Kerze von unten ohne Brandbeschleuniger.
Meine These ....erschossen auf dem unteren Bett, hatte ich hier schon gepostet. Mit dem Brand ist dann die suizidausschließende, weil blutige Matratze entsorgt.

bio
22.06.2014, 17:18
Dennoch gibt es beispielsweise Parallelen zwischen den Ermittlungen bei den "Döner-Morden" und dem Oktoberfestattentat: Vorzeitige und falsche Grundannahmen bezüglich der Täter, welche die Ermittlungen in eine falsche Richtung gelenkt haben, Ignorierung auch von schwerwiegenden Beweismitteln, die gegen die Ermittlungsprämisse sprechen, willkürliche Auswertung von Zeugenaussagen, Unterschlagung von Informationen, Vernichtung von Beweismitteln ...

Aust: Das würde ich überhaupt nicht bestreiten. Hier gibt es Parallelen und vielleicht gibt es sogar noch viel mehr Parallelen, von denen wir gar nicht wissen, weil das Oktoberfestattentat nicht richtig aufgeklärt ist.

Moment, offiziell gilt der Fall schon als aufgeklärt ...

Aust: Jeder der zwei und zwei zusammenzählen kann, kann sehen, dass es so, wie es offiziell dargestellt wird, nicht gewesen sein kann. Es gibt da ja auch noch den Mordfall Ulrich Schmückers in Berlin, den ich in den Siebzigern sehr intensiv verfolgt habe. Da waren Verfassungsschutz und V-Leute direkt beteiligt. Hier lag das wichtigste Beweismittel, nämlich die Tatwaffe, fünfzehn Jahre lang im Büro des Verfassungsschutzes. Niemand konnte sich vorstellen, dass der Verfassungsschutz lieber riskiert, dass das Verfahren eingestellt wird, als seinen V-Mann zu offenbaren - aber so ist es geschehen. Der Mordfall Ulrich Schmückers ist eingestellt worden - und der oder die Täter sind nie gefasst worden, weil das Landesamt und das Bundesamt für Verfassungsschutz massiv gemauert haben.

Laabs: Eine Parallele ist, dass man bei den Ermittlungen zum NSU eine große Menge von nebensächlichen Zeugen wie Urlaubsbekanntschaften gehört hat, aber die Leute, die viel näher dran waren, im Verfahren noch nicht aussagen müssen. Ein Teil dieser Leute wird zudem als Beschuldigte geführt, was den charmanten Nebeneffekt hat, dass sie nicht selbst belasten müssen und die Aussage verweigern dürfen.

Ähnliches ist auch nach dem Oktoberfest-Anschlag in München passiert: Viele Zeugen haben Aussagen gemacht, dass dort mehrere Leute unterwegs waren (was auch Sinn machen würde), aber sie waren für die Fahnder nicht ausschlaggebend. Gleichfalls war die Wehrsportgruppe Hoffmann durchsetzt mit V-Leuten. Parallelen gibt es also schon.

http://www.heise.de/tp/artikel/41/41980/2.html

an V-Mann Böhnhardt glauben sie übrigens nicht. Gefaked, na denne...


Alles auf die Toten :?

Der Hauptunterschied ist, dass der "tiefe Staat" beim Oktoberfest-Attentat alles daran setzt, einen rechtsextremen Hintergrund auszuschließen. Köhler der geistig gestörter Einzeltäter. Dagegen wird bei den Ceska-Morden, zwei Kölner Bomben alles daran gesetzt, einen rechtsextremen Hintergrund herzustellen.

Ich frage mich, ob der NSU-Bekennerfilm wirklich im Interesse des "tiefen Staats" war. Damit hat man zurecht einen Teil der Öffentlichkeit aufgeschreckt.

solaris
22.06.2014, 17:26
heise.de/tp/artikel/41/41980/1.html

Neuer Stoff...

daraus kommentiert:


Limited Hangout
schopy

Was Aust und Laab hier - zumindest bei Aust wenig überraschend - von
sich geben, nennt man Limited Hangout. Es geht letztendlich um das
übliche alle Neugier betäubende Libretto:

> Laabs: Es ist ein sehr weiter Weg von einem Behördenklüngel,
> der sich gegenseitig deckt, weil Fehler gemacht wurden und
> weil die Leute Angst um ihren Job haben, zu einem tiefen Staat

Jaja, schon klar, "es wurden Fehler gemacht", "es gibt keinen
Tiefenstaat", "alles nur Verschwörungstheorien von Aluhutträgern",
"gehen Sie weiter, es gibt hier nichts zu sehen" und "vergessen Sie
nicht, sich über die aluhuttragenden Verschwörungstheoretiker lustig
zu machen, damit Sie sich zu uns, den 'Großen' und 'Erwachsenen',
zughörig dünken dürfen".

Und so geht das:

> Aber natürlich (...) ein bestimmtes Klientel (...) kleine[r] Kreis (...)
> Das ist aber (...) nicht gleich der tiefe Staat (...) Iwoooooo (...)
> sondern einfach...
> (...)
> Und wenn dann etwas schief geht, wollen sie verhindern, dass dies
> an die Öffentlichkeit gelangt.

Und das alles verpackt in eben den Limited Hangout, der darin
besteht, das an "offenen Fragen" zuzugeben, was eh schon alle Spatzen
von den Dächern pfeifen. Also die Spatzen, die sich mit dem
jeweiligen Thema auch nur etwas beschäftigt haben.

Für die ist dieser Limited Hangout aber nicht gedacht. Der ist als
psychologische Kriegsführung für die gedacht, die sich mit dem Thema
*noch nicht* beschäftigt haben, aber mit ernstgemeinten Analysen
konfrontiert werden könnten.

Die bezweckte Wirkung ist: "Seht her, wieviele offene Fragen wir
zugeben! Wir sind auf der Seite der Aufklärung! Und wenn WIR schon
sagen, es gibt keinen Tiefenstaat, der sauerländische Terrorzellen,
Schuh- und Unterhosenbomber und andere Bedrohungen selbst generiert,
dann gibt es einen solchen Tiefenstaat WIRKLICH nicht! Würden wir
lügen? Seht uns in die Augen! Können DIESE Augen lügen? Eben! Alles
durchgeknallte Aluhutträger, die auch die Mondlangung bezweifeln..."

Und so geht das:

> [Frage zum Oktoberfestattentat:]
> Moment, offiziell gilt der Fall schon als aufgeklärt ...
>
> Aust: Jeder der zwei und zwei zusammenzählen kann, kann sehen,
> dass es so, wie es offiziell dargestellt wird, nicht gewesen sein kann.

Eben! Das, was schon alle Spatzen von den Dächern pfeifen und worauf
auch uninteressierte Leser irgendwann stoßen werden, wird zugegeben,
und sofort relativierend entschärft.

Aust hat ja auch zu 9/11 ein Buch geschrieben, das wohl zum
Schmierigsten und Verlogensten gehört, das man überhaupt nur zwischen
zwei Buchdeckel pressen kann. (Erstaunlicherweise höre ich den
Vorwurf, mit 9/11 nur schmutziges Geld machen zu wollen, immer nur
gegen Autoren gerichtet, die sich um Aufklärung bemühen, wie etwa
Bröckers, Schreyer et.al., nie aber gegen die Bücher von
Systempropagandisten wie Aust - oder dem Spiegel und anderen
PA-Anlagen des Systems insgesamt!)


http://www.physiologus.de/bilder/faust_top.gif

killerbee
22.06.2014, 17:27
@bio

Um Interessen zu bestimmen, musst du danach schauen, wer den Takt wohin angibt.

Und da ist auffällig, daß die CDU/FDP-Regierung immer einen Schritt vor den Ermittlungen war, was Entschädigungen, Selbstbezichtigungen, Täterschaften, etc. angeht.

Die Sache ist glasklar: der Drahtzieher ist immer das genaue Gegenteil desjenigen, dem er die Schuld in die Schuhe schieben will.

Das Gegenteil der Nationalen Sozialisten sind logischerweise die Internationalen Kapitalisten.
Und da sind wir halt genau bei CDU/FDP.

Nichts können die Erschaffer der EU weniger gebrauchen als nationalen Sozialismus oder nationale Souveränität.

Die beiden Uwes wurden auf Anweisung Merkels ermordet und der "NSU" ist eine Erfindung der Bundesregierung.
Natürlich nicht in allen Einzelheiten, aber das OK muss von ganz oben, also Merkel, gekommen sein.

Daß man sich dabei schon länger bestehender Strukturen und tatsächlich geschehener Verbrechen bedient hat, ist klar, aber das Zusammenrühren all dieser Einzelstränge zum NSU ist erst unter Merkel geschehen.

bio
22.06.2014, 17:44
@bio

Um Interessen zu bestimmen, musst du danach schauen, wer den Takt wohin angibt.

Und da ist auffällig, daß die CDU/FDP-Regierung immer einen Schritt vor den Ermittlungen war, was Entschädigungen, Selbstbezichtigungen, Täterschaften, etc. angeht.

Die Sache ist glasklar: der Drahtzieher ist immer das genaue Gegenteil desjenigen, dem er die Schuld in die Schuhe schieben will.

Das Gegenteil der Nationalen Sozialisten sind logischerweise die Internationalen Kapitalisten.
Und da sind wir halt genau bei CDU/FDP.

Nichts können die Erschaffer der EU weniger gebrauchen als nationalen Sozialismus oder nationale Souveränität.

Die beiden Uwes wurden auf Anweisung Merkels ermordet und der "NSU" ist eine Erfindung der Bundesregierung.
Natürlich nicht in allen Einzelheiten, aber das OK muss von ganz oben, also Merkel, gekommen sein.

Daß man sich dabei schon länger bestehender Strukturen und tatsächlich geschehener Verbrechen bedient hat, ist klar, aber das Zusammenrühren all dieser Einzelstränge zum NSU ist erst unter Merkel geschehen.

Nationalismus spielt den international operierenden Kapitalisten in die Hände, die die einzelnen Staaten gegeneinander ausspielen und aussaugen. Es kann und gibt daher keinen "nationalen Sozialismus". Genauso wie die kleinen Leute sich heute gegenseitig die Augen auskratzen (Stichwort: Wirtschaftsasylant, Sozialschmarotzer etc) und dann verblödet AfD wählen, statt sich gemeinsam das Geld dort zu holen, wo es ist: Bei einer kleinen 1% Oberschicht, die ihr Geld für sich arbeiten lassen.

killerbee
22.06.2014, 17:52
@bio

Nein, was du schreibst, ist falsch.

Nur im Nationalstaat kann sich ein Gleichgewicht einstellen und lassen sich Leistungen wie Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Krankenkasse, etc. verwirklichen.
Sobald du die Grenzen niederreißt (EU), gleichen sich alle Länder an das unterste Niveau an.

Prägnant: Wenn ein Land mit funktionierendem Sozialsystem seine Grenzen für Länder ohne Sozialsystem öffnet, bekommst du danach nicht überall ein Sozialsystem, sondern gar keines mehr!

Da erkennt man dann, daß es sich bei den antideutschen Faschisten (Anti-Fa) natürlich um eine rechte Gruppierung handelt, weil deren Forderungen alles vernichten, was dem einheimischen Arbeiter nützt.

Daß die AfD unwählbar ist, da stimme ich dir zu; das ist lediglich die Reinkarnation der FDP gewürzt mit ein paar markigen Sprüchen, an deren Umsetzung aber in Wirklichkeit keiner der Bonzen Interesse hat.

Es gibt nur eine einzige Alternative zum jetzigen System und das ist eine Re-Nationalisierung.
Nationalismus ist etwas sehr, sehr Gutes.

Triceratops
22.06.2014, 18:44
Nationalismus spielt den international operierenden Kapitalisten in die Hände, die die einzelnen Staaten gegeneinander ausspielen und aussaugen. Es kann und gibt daher keinen "nationalen Sozialismus". Genauso wie die kleinen Leute sich heute gegenseitig die Augen auskratzen (Stichwort: Wirtschaftsasylant, Sozialschmarotzer etc) und dann verblödet AfD wählen, statt sich gemeinsam das Geld dort zu holen, wo es ist: Bei einer kleinen 1% Oberschicht, die ihr Geld für sich arbeiten lassen.Bio, das ist bei Deiner Sozialisierung kein Wunder. Früher (war auch mal ein Linker) habe ich dieses Mantra ebenfalls geglaubt.
Wir beide können aus dem Kopf die Faschismus-Definition von Georgi Dimitrow aufsagen. Die ist wortgewaltig und durchaus beeindruckend, hat aber einen kleinen Fehler: Sie ist (bezogen auf das nationalsozialistische Deutschland) sachlich falsch.

Mir ist schon klar, dass das Dich das zutiefst abstößt. Aber die NPD hat Recht: Sozial geht nur national.

Wer wird Steuern einziehen in einer staatenlosen Welt? Hast Du noch nie darüber nachgedacht?

Wer füllt die Kranken- und Arbeitslosenversicherung? Oder willst Du die organisieren auf privater Basis wie etwa die Auto-Versicherung?
Von mir aus, jederzeit gern. Dann kriegen die ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger, insbesondere die Flüchtlingingen und Flüchtlinge, Leistungen entsprechend der eingezahlten Versicherungsprämien.
Was ist los Bio, warum guckst Du auf einmal so wütend? Ich sage nur, was passiert wenn Leute wie Du sich durchsetzen.

Und überhaupt, was hält den ganzen Laden zusammen?
In Deutschland werden fast alle Gewaltstraftaten von unseren ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern begangen. Jedes Jahr ermorden unsere ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger so um die 150 autochthone Deutsche. Kann sein, das juckt Dich nicht, weil die rassebiologisch minderwertigen Deutschen ihre Rechte allenfalls über das Tierschutzgesetz geltend machen sollen. Aber als bekennender "Rassist" und "Nationalist" widern mich die Gewaltverbrechen genauso an wie die offen rassistische Behandlung dieser Taten durch Politik, Medien und Justiz.

Die Moslems realisieren rund um den Erdball die gleich katastrophal schlechten Bildungsergebnisse, die gleich bizarr hohen Kriminalitäts- und Arbeitslosenraten.
So lange wie die Moslems in den Moslemländern ihre Barbarei pflegen, ist mir das egal. Aber was denkst Du wohl wie das weitergeht, wenn wir von diesen "neuen Juden" noch ein paar Millionen importieren?

Die "Gegenstimme" hat mal eine interessante Statistik gebracht. Leider ist diese Seite vom Netz, deshalb kann ich nur auf den Nachhall (http://parisi1.livejournal.com/54463.html) verlinken. Die Tendenz ist eindeutig: je schwärzer und muslimischer umso schlimmer. Nicht meine Meinung, sondern die offizielle statistische Erhebung.
Bio, was denkst Du, warum wir in Deutschland (noch) im Wohlstand leben?
Und glaubst Du, dieser Wohlstand bliebe erhalten, wenn wir zig Millionen Somalier, Sudanesen und Ugander importieren?

Obwohl, warum rede ich mir den Mund fusselig? Lesen wir einfach die RoteFahne (http://rotefahne.eu/2013/10/no-border-no-nation-neue-marketing-imperialismus/). Ich denke sind uns wenigstens soweit einig, dass die nicht die Interessen der Kapitalisten vertritt.
Dennoch … nein, gerade deshalb ist die RoteFahne vehement auf der Seite der "Rassisten" und "Nationalisten".

Und, um die Kurve zu unserem Thema zu kriegen, das ist der Grund, warum die Machthaber immer neue Reichstagsbrände organisieren. Der NSU-Fake hat nur einen einzigen Sinn: Jedem das Maul zu stopfen (Rassismus tötet!), der sich gegen die Zerstörung der Nationalstaaten ausspricht.

Danke für die Aufmerksamkeit.

Nereus
22.06.2014, 19:20
15.07.1991
SPIEGEL: Stasi
Und was treiben die Herren von der Firma heute? Hunderte Ex-Stasi-Leute, fand SPIEGEL-Redakteur Manfred Ertel heraus, sind Zivilfahnder bei Kripo und Staatsschutz geworden (Seite 28).
...................
Aus meinem Archiv (nicht im Internert bisher zu finden):
Geheime Stasi-Truppe 60 90 00 als Kripos getarnt
DER SPIEGEL 29/1991 S. 28-31:

Stasi: Hilfe durch Code 609000
In zivilen Fahndungsgruppen von Kripo und Staatsschutz sind, unbemerkt oder unbehelligt, Hunderte geheimer Stasi-Mitarbeiter untergeschlüpft.

Das letzte Haus der Straße Am Heidberg im Schweriner Stadtteil Görries ist ein maroder Wohnblock zwischen Fabrikhalle und Umgehungsstraße. Darin herrscht Tag und Nacht geheimnisvolle Geschäftigkeit. Vornehmlich jüngere, sportlich wirkende Männer verschwinden dort immer wieder hinter Stahltoren, die sowohl die Zufahrt zum Hof als auch den Blick auf den Seiteneingang verstellen. Hinter vergitterten Fenstern des Obergeschosses sind bisweilen bis in die späten Nachtstunden emsige Schatten zu beobachten. Die Nummernschilder der Autos auf dem Hof sind mit Putzlappen verhängt.
Kein Hinweis an dem Gebäude, das zu den Liegenschaften der sowjetischen West-Truppen gehört und seinen einstmals gelben Putz in großen Placken verliert, deutet auf die mysteriösen Bewohner hin. Nachbarn, die fragen, bekommen ausweichende Antworten: "Mitarbeiter der Regierung", so eine Auskunft, seien da tätig.

Die Geheimniskrämerei ist verständlich. Denn hinter den schützenden Sowjet-Mauern ist ein Trupp von Polizei-Fahndern zu Haus, die nicht nur ihre gegenwärtige Arbeit, sondern auch ihre Vergangenheit verheimlichen müssen.

Sie gehören zu rund 350 der einstmals geheimsten unter den geheimen Helfern der Stasi, den sogenannten U-Mitarbeitern. Die wechselten im Sommer letzten Jahres auf Geheiß des damaligen Innenministers Peter-Michael Diestel (CDU) klammheimlich aus den streng konspirativen Observationsgruppen des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) nahtlos in die gewendete Polizei.

Dort sind sie nun wieder mit vertrauten Aufgaben befaßt: Sie arbeiten als verdeckte Ermittler - diesmal für die Kripo in den neuen Bundesländern.
Ein Dutzend Mitglieder der bislang unbekannten Top-Secret-Truppe, die früher als Dienststelle I/U in allen Bezirksstädten firmierte, haben so in Schwerin die Wende nahezu unbeschadet überstanden. Als "ganz normale Observationsgruppe"' beschwichtigt der Leiter der Schweriner Kripo-Direktion, Reiner Quade, täten die Ex-Stasi-Leute nun Dienst bei der Bekämpfung der Schwerstkriminalität, "wie wir das auch aus den Alt-Bundesländern kennen".

Doch bei den Leuten vom Heidberg handelt es sich keineswegs um "schlichte und einfache Mitarbeiter", wie Quade glauben machen möchte. Die Schweriner Einheit bewährt sich jetzt auch für den Staatsschutz-West. Sie observierte schon, so berichtet einer der Fahnder, besetzte Häuser, in denen "Aktivisten der außerparlamentarischen Szene" vermutet werden.

Ähnlich arbeiten die alten Kameraden in anderen Städten der Ex-DDR. In Leipzig fanden sich die U-Mitarbeiter neu zusammen in einer "Observationsgruppe Organisierte Kriminalität", in Gera sitzen sie, unbemerkt oder unbehelligt, in einer Zivilen Einsatzgruppe (ZEG).

(Also Thüringen, wo auch die Luthardt und Menzel-Truppe mit ihren „MfS-Antifaschisten im Untergrund“ noch heute arbeitet?)

Weiter Teil 2

Nereus
22.06.2014, 19:21
Teil 2
15.07.1991
SPIEGEL: Stasi
Und was treiben die Herren von der Firma heute? Hunderte Ex-Stasi-Leute, fand SPIEGEL-Redakteur Manfred Ertel heraus, sind Zivilfahnder bei Kripo und Staatsschutz geworden (Seite 28).
Aus meinem Archiv (nicht im Internert bisher zu finden):
Geheime Stasi-Truppe 60 90 00 als Kripos getarnt
DER SPIEGEL 29/1991 S. 28-31:


Ihre Herkunft versuchen die Ermittler vom alten Schlag, wie schon früher, mit Hilfe einer sorgsam ausbaldowerten Legende zu tarnen. Der Leiter der Schweriner Einheit, Wolfgang Rehse, 38, vom SPIEGEL auf seine Vergangenheit angesprochen, beharrt darauf, "direkt" vom ehemaligen DDR-Innenministerium (Mdl) und nicht etwa vom Stasi-Ministerium Erich Mielkes eingestellt worden zu sein. Und auch Rehses Stellvertreter, Erich Kray, 38, verweist auf einen "Vertrag von seiten des Mdl". Er sei, versicherte Kray in Anwesenheit seiner Vorgesetzten schwitzend und händeringend, "nie vom MfS besoldet" worden.

Das mag schon sein. Denn gemäß einer geheimen Stasi-Direktive, die eine besonders sorgfältige "Abschirmung" der U-Mitarbeiter "gegen eine unmittelbare Zuordnung zum MfS" verlangte, waren die Diensteinheiten I/U offiziell zentral dem Innenministerium unterstellt und den berüchtigten Kriminal-Kommissariaten I zugeordnet.

Deren formaler Auftrag war es, mit "gedeckt arbeitenden Kräften", so ein Befehl des früheren DDR-Innenministers Friedrich Dickel von 1982, zur "Lösung spezieller Sicherungs- und Personenkontrollaufgaben" beizutragen und "feindliche Angriffe gegen die allgemeine Sicherheit und staatliche Ordnung der DDR" abzuwenden.

"Aufgaben, Arbeitsweise, Kräfte, Mittel und Dienstobjekte" der I/U jedoch erklärte der Minister ausdrücklich "zum Staatsgeheimnis". Untersagt war selbst, ungewöhnlich genug, die Personalakten der Einheiten "in den Speichern der Verwaltung Kader zu erfassen".

Geheimunterlagen, die dem SPIEGEL vorliegen, und Aussagen ehemaliger Stasi-Offiziere belegen jetzt jedoch, daß "Aufgaben und Arbeitsweise der Dienststelle I/U" nicht nur, wie es im Dickel-Befehl hieß, "ihr ständiges und unmittelbares Zusammenwirken" mit der Stasi erforderten. Ihre Mitarbeiter waren "zuletzt fast ausnahmslos" (ein Berliner Ex-Offizier) hauptamtliche Mitarbeiter des MfS, sie standen, wie sich jetzt erweist, auf den Gehaltslisten des Stasi-Apparates. 377 Namen von U-Leuten werden dort (Stand: Ende 1989) verschlüsselt und legendiert geführt, unter: "Ministerium des Innern".

Daß die Undercover-Ermittler ihren Job in die geeinte Republik hinüberretten konnten, liegt, wie ein ehemaliger Offizier der zuständigen Stasi-Hauptabteilung VIII sagt, an der "besonders aufwendigen Abschirmung" der U-Mitarbeiter durch das SED-Regime.

Der Kreis von U-Kollegen blieb nach neuesten Erkenntnissen der Stasi-Auflöser, entsprechend der MfS-Befehle, "auf das unbedingt erforderliche Mindestmaß begrenzt". Ihr Einsatz blieb Aufgaben von "spezieller sicherheitspolitischer Bedeutung" vorbehalten, wie es in einer "Orientierung" der Hauptabteilung VIII (Vertrauliche Verschlußsache 0013D- 93/86) heißt. Ihre Verwendung unterlag ganz "besonderen Anforderungen zur Gewährleistung der Konspiration und Geheimhaltung".

Als U-Mitarbeiter wurden "vorwiegend neueingestellte Angehörige" des MfS eingesetzt. Unter ihren Familienmitgliedern durften sich keine anderen offiziellen Mitarbeiter befinden. Nicht einmal "verwandtschaftliche Bindungen zu Repräsentanten des öffentlichen Lebens" waren geduldet.

Den ,,Unbekannten" war zudem generell "nicht gestattet, offizielle bzw. in
der Öffentlichkeit als solche bekannte Objekte und Einrichtungen des MfS zu betreten". Ihre Unterbringung in sogenannten U-Objekten mußte auch "gegenüber anderen Angehörigen" des Dienstes "entsprechend abgedeckt" sein. Selbst interne Personalakten durften "keine konkreten Angaben zum Einsatz als U-Mitarbeiter, insbesondere zur Legendierung" enthalten.

Kein Wunder, daß Bürgerkomitees und Stasi-Auflöser wie der
Sonderbeauftragte Joachim Gauck bis jetzt "über Arbeit und Identität von U-Mitarbeitern weitgehend im unklaren" blieben. Kein Wunder auch, daß bei ihrer Übernahme die Vergangenheit der I/U-Fahnder im dunkeln blieb.

Selbst der "Vorläufige Diensteinheitenschlüssel des MfS" zur Dechiffrierung der Stasi-Gehaltsunterlagen, mit dem sich auch die Stasi-Auflöser seit der Wende orientieren, ermöglichte allein keine Enttarnung. Erst die Hilfe eines speziellen "Anwendungshandbuches", zu dem nur wenige ausgewählte Offiziere Zugang hatten, gibt die entscheidenden Hinweise zur Verbindung zweier Codes - zur Schlüsselnummer 609000, die auf die Spur der angeblichen Innen-Ministerialen führte.

Geradezu beispielhaft für Struktur und Tarnung steht die bis vor kurzem 15 Mann starke Schweriner Truppe. Gemäß geheimer MfS-Befehle sollte eine Beobachtergruppe aus "mindestens 14 U-Mitarbeitern" bestehen, die, zur Deckung, die "Begründung eines Scheindienstverhältnisses im Bereich der bewaffneten Organe bzw. deren angegliederten Einrichtungen" anzunehmen hatten - Beispiel: das "MDI mit seinen vielschichtigen Organen".

Die Lage der Dienstobjekte sei so zu wählen, heißt es in den Stasi-Dienstanweisungen, "daß keine Einsichtmöglichkeiten bestehen und die Zu- und Abfahrt weitgehend unkontrolliert erfolgen kann". Auch bei einer möglichen Überprüfung der Autos dürfe "kein Bezug zum MfS hergestellt werden". Und selbst "gegenüber Mitarbeitern der eigenen Diensteinheit" sei der Kreis der Mitwisser "rigoros einzugrenzen". So funktionierte das unbekannte System bis zuletzt. Unentdeckt blieben die Fahnder, als sie im Oktober 1989 die Wende-Demos im Schweriner Zentrum beschatteten, um, Kennwort "Juwel", "dekadente Personen" zu identifizieren.

Unenttarnt blieben die U-Mitarbeiter auch, als Mitglieder des Bürgerkomitees im Frühjahr 1990 erstmals auf das geheimnisvolle Treiben bei den Sowjets aufmerksam wurden. Ausgerechnet der Leiter der Undercover-Agenten, der Berliner Oberstleutnant Heinz Rössler, beruhigte die skeptischen Bürgerrechtler erfolgreich mit Hinweisen auf die angeblichen polizeilichen Aufgaben.

Das Lügen-System verfing sogar, als der stellvertretende Ost-Berliner Innenstadtrat Peter Haupt letzten Herbst 1980 Zivilfahnder in der gewendeten Berliner Volkspolizei ausgemacht zu haben glaubte. Die Betroffenen seien lediglich bei der "Aufdeckung latenter Kriminalität" und zur "Vorbeugung" eingesetzt worden, wiegelte sogleich Diestels Innenministerium ab.

Und noch immer sträubt sich das Leipziger Innenministerium gegen die Erkenntnisse. Die "hochgeheimen" angeblichen Polizei-Fahnder, heißt es dort, seien gar keine richtigen Stasi-Leute gewesen. Sie hätten "zwar auf der Gehaltsliste des MfS" gestanden. Doch das sei, so die krause Logik, nicht mal den Fahndern selbst bekannt gewesen, "da sie aus Tarnungsgründen Barauszahlung erhielten".

Zur Erhellung konnten selbst die Gauck-Mitarbeiter in den Stasi-Archiven bislang nur unwesentlich beitragen. Die werden zumeist nur dann fündig, wenn "Operativgruppenleiter" der U-Teams oder deren Stellvertreter zugleich als "Offiziere im besonderen Einsatz" (OibE) registriert waren. Enttarnt wurden so zum Beispiel in Leipzig Ingo Müller, 47, und Dietmar Geißler, 37, und in Schwerin Owald Terschanski, 50. Die meisten der U-Mitarbeiter jedoch sind nur als sogenannte Sicherungsvorgänge (Sivo) der ehemaligen MfS-Hauptabteilung VIII aktenkundig.

Sivo-Hinweise dienten, wie ein sächsischer Stasi-Archivar sagt, vor allem der "berufsmäßigen Abdeckung" vor neugierigem Zugriff – "um keine Luft ranzulassen". Wann immer Daten von einem als Sicherungsvorgang erfaßten Mitarbeiter angefordert wurden, sei der Informationsfluß automatisch zum Schutz der Identität geblockt worden.

Das System kannten einige der Betroffenen offenbar recht genau. Die meisten Sivo-Akten, so stellten Stasi-Archivare jetzt bei ersten Überprüfungen fest, seien im Zuge der Wende "offenbar gezielt vernichtet worden".

Karl_Murx
22.06.2014, 19:25
@bio

Nein, was du schreibst, ist falsch.

Nur im Nationalstaat kann sich ein Gleichgewicht einstellen und lassen sich Leistungen wie Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Krankenkasse, etc. verwirklichen.
Sobald du die Grenzen niederreißt (EU), gleichen sich alle Länder an das unterste Niveau an.

Prägnant: Wenn ein Land mit funktionierendem Sozialsystem seine Grenzen für Länder ohne Sozialsystem öffnet, bekommst du danach nicht überall ein Sozialsystem, sondern gar keines mehr!

Da erkennt man dann, daß es sich bei den antideutschen Faschisten (Anti-Fa) natürlich um eine rechte Gruppierung handelt, weil deren Forderungen alles vernichten, was dem einheimischen Arbeiter nützt.

Soweit Zustimmung.


Daß die AfD unwählbar ist, da stimme ich dir zu; das ist lediglich die Reinkarnation der FDP gewürzt mit ein paar markigen Sprüchen, an deren Umsetzung aber in Wirklichkeit keiner der Bonzen Interesse hat.

Nein. Der wahre Gegner der AfD ist die CDU. Die FDP als pseudoliberale Partei hatte sich schon viel eher von ihrer Substanz verabschiedet und geht an Mangel an Substanz ein. Die CDU als größere Partei kann noch durch das Beharrungsvermögen und die Trägheit der Masse den Schein aufrechterhalten, sie wäre eine christliche und deutsche Partei. Bei den Rentnern wird sich da wohl bis an deren Lebensende nicht viel ändern. Aber die jüngeren Leute, vor allem die starken Nachkriegsgenerationen um den Jahrgang 1964, durchschauen das zunehmend. Das ist demnächst das Wählerklientel der AfD.


Es gibt nur eine einzige Alternative zum jetzigen System und das ist eine Re-Nationalisierung.

Wer sollte das deiner Meinung bewerktstelligen, und wie?

killerbee
22.06.2014, 21:05
Wer sollte das deiner Meinung bewerktstelligen, und wie?

Das deutsche Volk, über eine Revolution.

Wer denn sonst?

Deutsche warten immer darauf, daß sie eine Erlaubnis bekommen, oder daß jemand anders es für sie macht.
Funktioniert leider nicht.

Wenn das deutsche Volk keine Revolution macht, wird es verdrängt.

Ganz einfach.

fatalist
23.06.2014, 02:55
Zschäpe und unfruchtbar, das steht hier:


Ich habe mich an Pressemeldungen erinnert, gemäß denen Zschäpe nach einer Unterleibs-OP keine Kinder mehr bekommen könne. Ein Christian Fuchs und ein John Goetz wollten das 2012 herausgefunden haben:

http://www.zeit.de/2012/23/DOS-Zschaepe/seite-5


Einer Nachbarin vertraut Zschäpe einmal an, dass sie zwar schon 19 Jahre mit ihrem Freund zusammen sei, sie trotzdem noch regelmäßig Sex hätten. Kinder konnte Zschäpe nicht bekommen, weil ihr bei einer Operation die Eierstöcke entfernt worden waren. Beweise geht anders ;)

fatalist
23.06.2014, 02:56
Bio ist eben doch ein Linker. Wer hätte das gedacht?
Jeder, ausser ihm selbst ;)

fatalist
23.06.2014, 03:01
Peter Gerber aus Steffisburg soll die 2 Ceska gekauft haben.


Tatsächlich nennt er sich "Peter Gerber" (Anton ist nur zweiter Vorname) und er war Hauswart (Hausmeister) in der "Primarschule AU" (Zulgstrasse 22, 3216 Steffisburg). In dem Schulgebäude wohnte er auch, als er noch Hausmeister war. Wegen dieser Nähe zur Schule entstand das Gerücht "Ex-Lehrer".
Nach seiner Verrentung (IV-Rente) ist er umgezogen.
Die IV-Rente passt auch besser zu einem geringverdienenden Hausmeister als zu einem Lehrer.

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Ermittler-uebersahen-Schweizer-Spur-bei-NeonaziMorden/story/25659720?dossier_id=1968 Alles da, incl. Adresse.
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/ermitteln-verboten-aus-einer-stasi_22.html?showComment=1403481995346#c685627921 9540463706

fatalist
23.06.2014, 03:06
Nereus und der weisse Fleck in der Frühlingsstrasse:


Den weißen Fleck in Google Earth bzw Google Maps über der Frühlingstraße 44 bekommt man weg, indem man sich die Stelle einfach bei Bing Maps anschaut (Vogelperspektive).Da steht eine Garage.
Vermutlich hat der Besitzer dieser Garage bei Google Einspruch gegen die Fotografierung dieser Garage erhoben, es aber bei Microsoft Bing Maps versäumt.

23. Juni 2014 00:14 (http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/update-zu-taskforce-in-zwickau.html?showComment=1403457299088#c4452997264 946975218)

Suchte Jemand den 3 Ceska-Bericht der Turkish Press?


Artikel auf der deutschsprachigen Website Turkish Press vom 12.12.2009 war bis 2012 online ist dann verschwunden und die Domain ist mittlerweile gesperrt.
Hier ist von 3 verschiedenen Ceskas die Rede!!!

http://www.turkishpress.de/2009/12/12/doener-morde-wegen-wettschulden/id287



Bei den seit dem Jahr 2000 laufenden Ermittlungen in einer mysteriösen Mordserie gibt es möglicherweise eine neue Spur,
so die heutige Presse. 2007 übermittelte das türkische Landeskriminalamt ein Bericht, das aber von einem Drogenkrieg ausging.

Fahnder der Ermittlungsgruppe "Ceska" im Bundeskriminalamt (BKA) gehen laut "Spiegel" dem Verdacht nach, dass der
Mord an neun Männern in ganz Deutschland im Zusammenhang mit Wettbetrügereien und verschobenen Fußballspielen stehen könnte.
Das BKA wollte sich allerdings unter Hinweis auf die Ermittlungen nicht zu dem Bericht äußern.

Die Polizei erfuhr dem "Spiegel" zufolge am 7. Oktober bei einer Telefonüberwachung von einem Mord in der Türkei,
für den ein mutmaßlicher 42-jähriger türkischer Wettpate als Auftraggeber genannt wurde. Auch weitere Telefonate
aus dem Umfeld der Wettmafia zu diesem Mord seien abgehört worden, berichtet der "Spiegel".

Das türkische Landeskriminalamt hatte bereits 2007 einen Bericht abgegeben, die damals zu einem anderen Schluß kam

Dem Bericht der Zeitung "ZAMAN" vom Oktober 2007 zufolge, hatte das türkische Landeskriminalamt Ihre
Ermittlungsergebnisse über die Döner-Morde an die ermittelnden Behörden in Deutschland übermittelt. http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/update-zu-taskforce-in-zwickau.html?showComment=1403457299088#c4452997264 946975218

fatalist
23.06.2014, 03:09
Der DDR-Grenzer im Ruhestand, der das Verladen der Fahrräder in Eisenach sah.


Dein Zitat im politikforum:Ist möglich, wenn Rentner Erwin S. aussagte, Fahrräder hinten rein, Heckgarage, und die "Uwes" auf die Vordersitze Fahrer und Beifahrer.
[ZITAT ENDE]

"Erwin S." heißt aber "Egon Stutzke".

Der Focus hatte damals zwar den Nachnamen mit "S." abgekürzt, dabei aber auf Seite 2 des Artikels an einer Stelle die Abkürzung vergessen, so dass man dort noch "Stutzke" lesen konnte.
Ein paar Stunden später haben sie das bemerkt und diese Stelle auch geändert.

"An dem entscheidenden Freitag stand Stutzke kurz vor neun auf."

http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/tid-25757/report-der-held-von-eisenach_aid_740990.html

Ich habe aber noch Screenshots davon.

22. Juni 2014 23:01 (http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/update-zu-taskforce-in-stregda.html?showComment=1403452912201#c1820407274 215155797) Guter Mann !!!

fatalist
23.06.2014, 03:22
Geheimsache NSU hab ich gestern als PDF bekommen.

Thomas Starke ist dort immer noch erst Ende 2000 vom LKA Berlin als Spitzel angeworben worden.
Das Protokoll 66b des NSU-UA ist aber seit 2013 öffentlich, dass der GBA am 2.1.2001 dem LKA Berlin schrieb, dass Starke "eine langjährige Vertrauensperson" MEHRERER Dienste war.

Sorry, aber dieses Kasperle-Buch kann man nicht ernst nehmen.
Da stimmen ja nicht einmal die Basics.

Peinlich peinlich.

fatalist
23.06.2014, 03:32
Der Hauptunterschied ist, dass der "tiefe Staat" beim Oktoberfest-Attentat alles daran setzt, einen rechtsextremen Hintergrund auszuschließen. Köhler der geistig gestörter Einzeltäter. Dagegen wird bei den Ceska-Morden, zwei Kölner Bomben alles daran gesetzt, einen rechtsextremen Hintergrund herzustellen. Ja, aber erst seit dem 4.11.2011. Die vielen Jahre davor war es wie beim Oktoberfest-Attenetat.


Ich frage mich, ob der NSU-Bekennerfilm wirklich im Interesse des "tiefen Staats" war. Damit hat man zurecht einen Teil der Öffentlichkeit aufgeschreckt. Man kann so denken: Die Antifa (oder ein übereifriger VS-Beamter oder gar ein linker V-Mann) ist mit der Versendung des Paulchen-Teasers (90 sek ohne Ton) derart heftig vorgeprescht, ab 4.11.2011, dass quasi Fakten geschaffen wurden, als der Spiegel am 12.11.2011 das "Bekennervideo" verkündete.

Ich weiss, dass das völlig bescheuert klingt, aber man muss das sacken lassen...

Die miese Qualität des Zwickauer Ceska-Dönermordnachweises durch das BKA könnte der überhasteten "Reproduktion" einer Dönerceska für Zwickau geschuldet sein, weil ANDERE (SPON etc) vorgeprescht waren, und man seitens der Exekutive nicht mehr zurück konnte.

Wird klar, worauf ich hinaus will?