PDA

Vollständige Version anzeigen : "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 [137] 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153

Trachydura Jüngeri
04.07.2014, 13:44
Solche Scherze werden bald nicht mehr ziehen:

"Zum Abschluss wurde ein Dortmunder Beamter des polizeilichen Staatsschutzes vernommen, der eine Tatzeugin befragt hatte. Diese hatte in ihren insgesamt etwas widersprüchlichen Angaben auch eindeutig auf „Rechtsradikale“ als mögliche Täter hingewiesen. Weil die Zeugin allerdings die Tatverdächtigen als „Nazis“ oder „Junkies“ beschrieben hatte, und auch der jetzt vernommene Polizeibeamte diese Aussage nicht hinterfragte, blieb der Hinweis unbeachtet. Der Polizeibeamte, dessen Einsatzgebiet ansonsten der „Bereich Türken/Kurden“ ist, konnte auch heute keinen Beitrag zur Aufklärung leisten."

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2014/07/503307/keine-zweifel-an-schuld-des-ralf-wohlleben-erkennbar/

fatalist
04.07.2014, 13:50
Da ist dann aber immer noch nicht ganz klar, ob das Lizenz- oder Auftragsfertigungen sind, oder? Ich tippe eher auf letzteres.
Inwiefern ist das überhaupt relevant? Es muss ja keine Stasi-Ceska gewesen sein, oder gar eine Schweizer Ceska, wenn es Sonderanfertigungen mit kyrillischen Schriftzeichen aus Serbien gab.

Immerhin hat Verkäufer Schultz das angeblich ausgesagt: Osteuropäische Dienstwaffe mit tschechischen oder kyrillischen Buchstaben.
Er hat ja nie Ceska gesagt, und Carsten Schultze (Angeklagter) auch nicht.

fatalist
04.07.2014, 13:52
Anonym hat gesagt…Hallo,
falls das auf dem letzten "Viva Foto" Uwe Böhnhardt sein soll, müsste er nicht ein Tattoo an der Wade haben? Es sei denn er hat es später gemacht ;)
4. Juli 2014 18:30 (http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/07/der-bombenanschlag-keupstrasse-teil-2.html?showComment=1404473437345#c4264430316920161 540) Das Tattoo hatte Böhnert schon seit 1997, daran will Sven Wunderlich ihn als Leiche erkannt haben...

fatalist
04.07.2014, 13:55
Kameraden? Das heißt heute: »Bürger in Uniform, die Ihr geschworen habt, nach den Erfahrungen der Hitler-Diktatur, niemals gesetzwidrige Befehle und Handlungen auszuführen....« Den Aspekt wollte ich noch weiter ausführen: NS-Untergrund als ANTIFA-Begriff seit ewig.

Kommt da noch was von Dir?

2005:


Die CDs wurden von der deutschen NPD geliefert

Die «Schulhof-CD Der Schrecken aller linken Spiesser und Pauker» und «Anpassung ist Feigheit Lieder aus dem Untergrund» sind aus den Wahlkampfbeständen der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD). «Bestellungen aus der Schweiz haben wir ausgeführt», sagt Bundesvorstandsmitglied Frank Schwerdt.

Verantwortlich für die Verteilaktion in der Schweiz ist die Neonazi-Organisation «Blood & Honour», aus der die rechtsextreme Partei National Orientierter Schweizer (Pnos) hervorging. «Die CD ist uns bekannt. Mit der Verteilaktion haben wir jedoch nichts zu tun», sagt Denise Friederich, Mediensprecherin der Pnos. Die Partei hatte mit überraschenden Wahlerfolgen in Langenthal BE und Günsberg SO Aufsehen erregt.
http://ch.indymedia.org/de/2005/09/35258.shtml

moishe c
04.07.2014, 14:06
Es muss ja keine Stasi-Ceska gewesen sein, oder gar eine Schweizer Ceska, wenn es Sonderanfertigungen mit kyrillischen Schriftzeichen aus Serbien gab.

Immerhin hat Verkäufer Schultz das angeblich ausgesagt: Osteuropäische Dienstwaffe mit tschechischen oder kyrillischen Buchstaben.
Er hat ja nie Ceska gesagt, und Carsten Schultze (Angeklagter) auch nicht.

Das Problem ist nur, daß im "Ostblock" meines Wissens eben das Kaliber 7,65 Br. nicht in "Dienstwaffen" verwendet wurde.
Entweder 7,62 Tok oder 9 mm Mak.

Einfach um im Kriegsfall keine Nachschubprobleme zu haben.

Wenn im Osten was "Westliches" (Pistolen, Munition) hergestellt wurde, dann eigentlich nur für den Export - bestes Beispiel CZ 82 - CZ 83!

Und "tschechisch/kyrillische Schrift" bleibt eigentlich nur CS(S)R, Jugoland/Serbien und Bulgarien, oder halt SU.

fatalist
04.07.2014, 14:14
Das Problem ist nur, daß im "Ostblock" meines Wissens eben das Kaliber 7,65 Br. nicht in "Dienstwaffen" verwendet wurde.
Entweder 7,62 Tok oder 9 mm Mak.

Einfach um im Kriegsfall keine Nachschubprobleme zu haben.

Wenn im Osten was "Westliches" (Pistolen, Munition) hergestellt wurde, dann eigentlich nur für den Export - bestes Beispiel CZ 82 - CZ 83!

Und "tschechisch/kyrillische Schrift" bleibt eigentlich nur CS(S)R, Jugoland/Serbien und Bulgarien, oder halt SU. Ja, ich sehe das auch so, dass man keine westliche Munition verwendete.

Meine Meinung ist dazu, dass es die VZOR 70 war, die aus dem Wohnmobil, und man den Schalldämpfer hinzu erfand (was diesen Verkauf etc angeht) Daher auch der falsche Kaufpreis.

fatalist
04.07.2014, 14:18
...

http://s1.directupload.net/images/140704/feoq3bin.jpg (http://www.directupload.net)

das wäre ja die Variante...

Trachydura Jüngeri
04.07.2014, 14:18
O.k.

fatalist
04.07.2014, 14:21
http://s7.directupload.net/images/140704/9o75oevo.jpg (http://www.directupload.net)

es wäre perfekt...

fatalist
04.07.2014, 14:22
http://s7.directupload.net/images/140704/kmc6eysc.jpg (http://www.directupload.net)

das muss bald auf den Blog...

Trachydura Jüngeri
04.07.2014, 14:24
es wäre perfekt...

Schrottgeräte sind das...
Mir will nicht so recht einleuchten, dass etablierte Geheimterroristen mit einer solchen Scheiße durch die Gegend laufen.
Ganz am Anfang vielleicht, aber später doch nicht mehr.

fatalist
04.07.2014, 14:24
O.k. 2 idioten 1 gedanke.

fatalist
04.07.2014, 14:27
Schrottgeräte sind das...
Mir will nicht so recht einleuchten, dass etablierte Geheimterroristen mit einer solchen Scheiße durch die Gegend laufen.
Ganz am Anfang vielleicht, aber später doch nicht mehr. das sind Madley-Jugo-Schrottwaffen, aus Jena, die das Trio wirklich gehabt haben kann. Man kauft das Zeug, und das LfV/BfV hat neue Spitzel: Schultz, Schultze, zum Beispiel.

Trachydura Jüngeri
04.07.2014, 14:30
das sind Madley-Jugo-Schrottwaffen, aus Jena, die das Trio wirklich gehabt haben kann. Man kauft das Zeug, und das LfV/BfV hat neue Spitzel: Schultz, Schultze, zum Beispiel.

Ja, als Dummy für Deppen, das ist denkbar.

Welche Waffen aus Zwickau und Stregda hatten noch einen SD?
War da nicht eine Walther dabei?

fatalist
04.07.2014, 14:36
https://www.youtube.com/watch?v=uoIoRyEpyyE Vielleicht ist es wahr, dass Schultze eine Ceska Kal 7,65 mm kaufte, 1999, aber eben die aus dem Wohnmobil, die CZ 70. Man muss mir Allem rechnen.

fatalist
04.07.2014, 14:38
Ja, als Dummy für Deppen, das ist denkbar.

Welche Waffen aus Zwickau und Stregda hatten noch einen SD?
War da nicht eine Walther dabei? Nur die Ceska 83, bei der Walther lag ich falsch.

Trachydura Jüngeri
04.07.2014, 14:41
Nur die Ceska 83, bei der Walther lag ich falsch.

44747

Hat die Walther nicht einen SD? Oder ist der Verschluss nach hinten gezogen? Da brauchen wir einen Experten

fatalist
04.07.2014, 14:44
44747

Hat die Walther nicht einen SD? Oder ist der Verschluss nach hinten gezogen? Da brauchen wir einen Experten Moishe meinte, der Verschluss sei hinten.

http://www.tague.at/pistolen/images/Walther%20PP%20167732P%20links.jpg

Nereus
04.07.2014, 14:45
Den Aspekt wollte ich noch weiter ausführen: NS-Untergrund als ANTIFA-Begriff seit ewig.

Kommt da noch was von Dir?

2005:

http://ch.indymedia.org/de/2005/09/35258.shtml

Ich durchforste mal meine Festplatten. Bitte um etwas Geduld, alter Mann ist kein D-Zug.

nachdenkerin
04.07.2014, 14:46
Solche Scherze werden bald nicht mehr ziehen:

"Zum Abschluss wurde ein Dortmunder Beamter des polizeilichen Staatsschutzes vernommen, der eine Tatzeugin befragt hatte. Diese hatte in ihren insgesamt etwas widersprüchlichen Angaben auch eindeutig auf „Rechtsradikale“ als mögliche Täter hingewiesen. Weil die Zeugin allerdings die Tatverdächtigen als „Nazis“ oder „Junkies“ beschrieben hatte, und auch der jetzt vernommene Polizeibeamte diese Aussage nicht hinterfragte, blieb der Hinweis unbeachtet. Der Polizeibeamte, dessen Einsatzgebiet ansonsten der „Bereich Türken/Kurden“ ist, konnte auch heute keinen Beitrag zur Aufklärung leisten."

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2014/07/503307/keine-zweifel-an-schuld-des-ralf-wohlleben-erkennbar/

Wie aus „Junkie-Typen“ „Nazi-Typen“ wurden:

E-Buch „die Zelle“ S. 200 Ausgabe von Juni 2012


Sie hat Angst vor den <<Junkie-Typen>>, verschiebt den Kioskbesuch lieber und geht zurück in ihre Wohnung


Gem. PUA-Bericht S. 534 von August 2013


Im Vermerk des PP Dortmund, Zentrale Kriminalitätsbekämpfung, vom 6. April 2006 heißt es über den Anruf der Zeugin: „Dabei seien ihr ‚zwei Typen, einer mit Fahrrad‘ aufgefallen. ‚Das seien Junkies gewesen, die besoffen waren‘.


Im Vermerk vom 16. Juni 2006 über eine erneute Befragung der Zeugin an diesem Tag heißt es demgegenüber wieder:

„Vom Typ her sei der Mann ein Junkie oder ein Nazi gewesen.“


Den Vermerken vom 16. Juni und 9. Oktober 2006 kann nicht entnommen werden, dass näher hinterfragt worden ist, wie sich die Zeugin das Aussehen eines „Junkies“ oder „Nazis“ vorstellt.


Der Zeuge KOR Gricksch,…..
Auch wisse er nicht, ob die Zeugin jemals dazu befragt worden sei, mit welchen Merkmalen
sie einen Nazi oder einen Junkie identifiziere.

fatalist
04.07.2014, 14:50
Ich durchforste mal meine Festplatten. Bitte um etwas Geduld, alter Mann ist kein D-Zug. Danke. Es ist mir wichtig zu zeigen, dass so eine Bezeichnung "NSU" sich auf "NS-Untergrund" bezieht und NICHT auf eine bestimmte Person (oder ein Trio) gemünzt sein musste.

Trachydura Jüngeri
04.07.2014, 14:52
Danke. Es ist mir wichtig zu zeigen, dass so eine Bezeichnung "NSU" sich auf "NS-Untergrund" bezieht und NICHT auf eine bestimmte Person (oder ein Trio) gemünzt sein musste.

"NSU" allein könnte das Branding einer Gruppe sein, der "Nationalsozialistische Untergrund - NSU" ist dem Ausdruck nach eher offen (wie bei Corelli). Das spitzt sich also im Laufe der Jahre zu

fatalist
04.07.2014, 14:59
"NSU" allein könnte das Branding einer Gruppe sein, der "Nationalsozialistische Untergrund - NSU" ist dem Ausdruck nach eher offen (wie bei Corelli). Das spitzt sich also im Laufe der Jahre zu Ja, irgendwie so... Wenn NS-Untergrund ein fester Begriff war, siehe Altlinker Elsässer,,, dann ist NSU mit schwulem Logo eine Verarsche.

Es ist ein "Sich drüber lustig machen", der Antifa-Pink Panter lacht die doofen schwulen Nazis vom NSU aus.

http://s7.directupload.net/images/140704/h2reupah.jpg (http://www.directupload.net)

fatalist
04.07.2014, 15:05
#27 ffmwest (04. Jul 2014 12:09)
OT
Es gibt NEUES zur Keupstrasse wo unser Gauckler kürzlich Party gemacht hat!
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/



und wieder Zugriffe von PI-News en Masse. :dg:

brain freeze
04.07.2014, 15:12
Ja, irgendwie so... Wenn NS-Untergrund ein fester Begriff war, siehe Altlinker Elsässer,,, dann ist NSU mit schwulem Logo eine Verarsche.

Es ist ein "Sich drüber lustig machen", der Antifa-Pink Panter lacht die doofen schwulen Nazis vom NSU aus.

http://s7.directupload.net/images/140704/h2reupah.jpg (http://www.directupload.net)

Es ist kein Sich-darüber-lustig-machen. Paulchen bleibt zwar seinem Wesen gemäß etwas ironisch-distanziert, aber er ist mit den Taten grundsätzlich einverstanden, er identifiziert sich mit ihnen. Er hat Verständnis. Das macht dann auch den "Zynismus" aus.

Trachydura Jüngeri
04.07.2014, 15:17
Es ist kein Sich-darüber-lustig-machen. Paulchen bleibt zwar seinem Wesen gemäß etwas ironisch-distanziert, aber er ist mit den Taten grundsätzlich einverstanden, er identifiziert sich mit ihnen. Er hat Verständnis. Das macht dann auch den "Zynismus" aus.

Sag mal, würde es dir was ausmachen, beim Leaking des NSU-Videos mitzuhelfen? Am besten, du machst den Romeo und verführst die Eike "Apabiz" Sanders...

44748

"In den sechseinhalb Jahren, die Sanders schon beim Apabiz arbeitet, ist sie daher vorsichtiger geworden. Sie will keine Porträtfotos von sich im Netz sehen, „denn Neonazis sammeln solche Kopfbildchen gerne“. Ansonsten hat sie den Mut auch aus ihrer Familie in Bremen mitgenommen: Ihre Mutter gab Flüchtlingen schon in den 90er Jahren freiwillig Deutschunterricht; anderswo brannten die Asylbewerberheime."

Na, und trotzdem haben wir ein so tolles Bild von ihr! Und das Video leaken sie uns auch!

fatalist
04.07.2014, 15:21
Es ist kein Sich-darüber-lustig-machen. Paulchen bleibt zwar seinem Wesen gemäß etwas ironisch-distanziert, aber er ist mit den Taten grundsätzlich einverstanden, er identifiziert sich mit ihnen. Er hat Verständnis. Das macht dann auch den "Zynismus" aus. Hast Du den Film in Gänze gesehen?

Nereus
04.07.2014, 15:24
Den Aspekt wollte ich noch weiter ausführen: NS-Untergrund als ANTIFA-Begriff seit ewig.

Kommt da noch was von Dir?

2005:

http://ch.indymedia.org/de/2005/09/35258.shtml

2003 von Antifa-Jena:
- Neonazis Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe
- Rohrbomben
- TNT
- Untergrund
- Sprengkörper und Bombenattrappen
- Schusswaffen
„Braune Armee Fraktion”:

Fascho-Bomber von Jena gehen straffrei aus

bolly 18.09.2003 02:15 Themen: Antifa
1998 fand die Thüringer Polizei bei den Jenaer Neonazis Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe vier funktionsfähige Rohrbomben mit 1,4 Kilogramm Sprengstoff TNT. Die Genannten gelang es, obwohl vorher verhaftet und streng überwacht in den Untergrund abzutauchen. Heute bestätigte die Generalstaatsanwaltschaft Erfurt Medienberichte, wonach das Verfahren wegen Ablauf der Verjährungsfrist eingestellt wurde und die drei straffrei ausgehen werden.
Erschreckend wie es klingt angesicht der derzeitigen Entwicklung um die sogenannte "Kameradschaft Süd". Jenaer Bomber werden ungeschoren davonkommen.

Straftat verjährt

Bombenbauer von Jena gehen straffrei aus
Die drei rechtsextremistische Bombenbauer Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe aus Jena gehen straffrei aus. Die Generalstaatsanwaltschaft Erfurt bestätigte Medienberichte, wonach das Verfahren wegen Ablauf der Verjährungsfrist eingestellt wurde. Trotz "intensiver" Fahndungsmaßnahmen habe die Polizei die namentlich bekannten Verdächtigen nicht finden können; sie seien seit fünf Jahren "wie vom Erdboden verschluckt".

Anfang 1998 hatte die Polizei in einer Jenaer Garage vier funktionsfähige Rohrbomben mit 1,4 Kilogramm Sprengstoff TNT entdeckt. Seitdem wurde nach zwei Männern und einer Frau aus der rechten Szene (Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe) gefahndet.

Ein Justizsprecher wies Vorwürfe zurück, wonach es sich um eine "Justizpanne" gehandelt habe. Vielmehr habe es nach Recht und Gesetz keine andere Möglichkeit als die Einstellung des Verfahrens gegeben. Die damalige Strafandrohung sei von einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren ausgegangen; diese entspreche der Verjährungsfrist und sei nun abgelaufen. Eine Unterbrechung der Verjährungsfrist sei nicht möglich, da dazu der Aufenthaltsort der Beschuldigten bekannt sein müsse.

Bereits im Januar 1997 war gegen dieTatverdächtigen und andere Angehörige des THS ein Ermittlungsverfahren wegen der Versendung von Briefbombenattrappen an die Thüringische Landeszeitung (TLZ), die Stadtverwaltung und die Polizeidirektion (PD) Jena eingeleitet worden. Die Flüchtigen wurden ebenfalls verdächtigt, Sprengkörper und Bombenattrappen hergestellt zu haben, die zwischen Oktober 1996 und Dezember 1997 im Raum Jena aufgefunden wurden.

Unerklärlich, daß die Beschuldigten abtauchen konnten. Ohne wilde Theorien in Umlauf zu bringen, ohne aktive Hilfe vom VS kaum denkbar.
http://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/939874.html (gekappt)

http://de.indymedia.org/2003/09/61875.shtml?print=on bolly 18.09.2003

http://de.indymedia.org/2003/09/61875.shtml


TNT und Waffen bei Münchner Neonazis gefunden

mam 10.09.2003 19:56 Themen: Antifa
Bei Münchner Neonazis um Martin Wiese sind 14-15 Kilo sprengstoffverdächtiges Material (u.a. TNT) Schusswaffen usw. gefunden worden.

Jetzt wird groß gefeiert
Bolly 12.09.2003 - 03:13
Die Verhaftungen in München werden riesig gefeiert. Was allerdings dabei mal wieder unter den Teppich gekehrt wird ist, daß Bombenfunden wie diese in der rechten Szene keinerlei die Ausnahme bilden. Erschreckend ist, daß ähnliche Funde in der Vergangenheit keinerlei Aufsehen eregten, sondern daß z.T. schon Verhaftete untertauchen konnten. Siehe folgendes Beispiel aus Jena. Man fragt sich, warum Stammheim nicht für Nazis angewendet wird. Man scheint daran interessiert zu sein, daß die Braune Armee Fraktion rechtzeitig abtauchen kann.

Quelle: http://www.landesjugendring-thueringen.de/fairdenken/drucksachen/2001/31383.pdf (gekappt)

Am 26. Januar 1998 fand die Thüringer Polizei bei den Jenaer Neonazis Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe vier funktionsfähige Rohrbomben. Die Genannten sind seither flüchtig. Bereits im Januar 1997 war gegen dieTatverdächtigen und andere Angehörige des THS ein Ermittlungsverfahren wegen der Versendung von Briefbombenattrappen an die Thüringische Landeszeitung (TLZ), die Stadtverwaltung und die Polizeidirektion (PD) Jena eingeleitet worden. Die Flüchtigen wurden ebenfalls verdächtigt, Sprengkörper und Bombenattrappen hergestellt zu haben, diezwischen Oktober 1996 und Dezember 1997 im Raum Jena aufgefunden wurden.

Siehe auch: http://www.thueringen.de/de/lka/loader.asp?datei=http://www.thueringen.de/de/lka/fahndung/bekanntet/02814/weitere.html (gekappt)

http://de.indymedia.org/2003/09/61362.shtml

Nereus
04.07.2014, 15:31
Es ist kein Sich-darüber-lustig-machen. Paulchen bleibt zwar seinem Wesen gemäß etwas ironisch-distanziert, aber er ist mit den Taten grundsätzlich einverstanden, er identifiziert sich mit ihnen. Er hat Verständnis. Das macht dann auch den "Zynismus" aus.

Der Panther schießt auf den Polizisten in der Probsteigasse vor dem Lebensmittelladen mit einem Trommelrevolver und knallt mehrmals in der Schneiderei mit den Blumenfenstern und den Asia-Shop-Auslagen.

brain freeze
04.07.2014, 15:34
Sag mal, würde es dir was ausmachen, beim Leaking des NSU-Videos mitzuhelfen? Am besten, du machst den Romeo und verführst die Eike "Apabiz" Sanders...

44748

Vor 20 Jahren das letzte Mal in Kreuzberg. Für eine mutmaßliche Enttäuschung werde ich das Feuer nicht noch mal entfachen. Jetzt bin ich Auswerter, kein Beschaffer mehr. Und Ulli Jentsch passt auf wie ein Schießhund - auf seine Weiber. Schick eine Soziologiestudentin.

Kreuzbube
04.07.2014, 15:34
Es ist kein Sich-darüber-lustig-machen. Paulchen bleibt zwar seinem Wesen gemäß etwas ironisch-distanziert, aber er ist mit den Taten grundsätzlich einverstanden, er identifiziert sich mit ihnen. Er hat Verständnis. Das macht dann auch den "Zynismus" aus.

Logisch; vermutlich reichts dem auch langsam mit den ganzen Zudringlingen.

brain freeze
04.07.2014, 15:37
Hast Du den Film in Gänze gesehen?

Nein. Die bekannten Szenen lassen dieses Urteil zu. Auch wenn sie dramatisierend zusammengeschnitten sind. Antifa wäre, wenn Paulchen die Türken rettet, um die Blödheit der Nazis zu demonstrieren.

Th.R.
04.07.2014, 15:47
Die damalige Strafandrohung sei von einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren ausgegangen; diese entspreche der Verjährungsfrist und sei nun abgelaufen. Eine Unterbrechung der Verjährungsfrist sei nicht möglich, da dazu der Aufenthaltsort der Beschuldigten bekannt sein müsse.


Gut, dass wir das jetzt mal wissen. Das dürfte erklären, warum die drei nicht gefunden werden durften. Es gab 1998 einen Deal zwischen dem System und BMZ: "Euer Arsch gehört 5 Jahre lang uns. Wenn ihr artig seid und das tut, was wir von euch verlangen, wird euch nichts widerfahren. Aber dafür, dass wir euch nicht in den Bau stecken, müßt ihr so paar kleine Aufträge und Gefälligkeiten für uns erlediegen. Wehe, ihr bescheißt uns! Denn dann machen wir euch fertig, und zwar richtig!"


So ungefähr muß das damals gelaufen sein.

"Bolly" ist doch Luthardt, oder? Der Typ hat die Geschichte von den dreien, die schon längst vergessen schien, auch 2009 oder 2010 im Kommentarbereich bei AM in Erinnerung gerufen. Warum nur?

fatalist
04.07.2014, 15:56
Nein. Die bekannten Szenen lassen dieses Urteil zu. Auch wenn sie dramatisierend zusammengeschnitten sind. Antifa wäre, wenn Paulchen die Türken rettet, um die Blödheit der Nazis zu demonstrieren. Na dann warten wir besser, bis wir den Film vollständig gesehen haben.

fatalist
04.07.2014, 15:59
2003 von Antifa-Jena:
- Neonazis Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe Danke, aber das meinte ich nicht. Gesucht wird die Verwendung des Terminus "NS-Untergrund" in Bezug zu anderen Personen bzw. abstrakt.

Zum Beispiel dieses Handbuch deutscher Rechtsextremismus von diesem Mecklenburg 1996.

bio
04.07.2014, 16:25
Danke, aber das meinte ich nicht. Gesucht wird die Verwendung des Terminus "NS-Untergrund" in Bezug zu anderen Personen bzw. abstrakt.

Zum Beispiel dieses Handbuch deutscher Rechtsextremismus von diesem Mecklenburg 1996.

da ist es nicht drin.

fatalist
04.07.2014, 16:44
da ist es nicht drin. Danke.

brain freeze
04.07.2014, 17:06
Der Panther schießt auf den Polizisten in der Probsteigasse vor dem Lebensmittelladen mit einem Trommelrevolver und knallt mehrmals in der Schneiderei mit den Blumenfenstern und den Asia-Shop-Auslagen.

Es bleibt durchaus offen, ob Paulchen die Taten selbst begeht oder nachahmt, nachspielt, demonstriert. Hier würde der vollständige Film sicher eher Antwort geben. Aber selbst ein "Profiler" oder "Spurensucher" Paulchen bleibt erkennbar Sympathisant. Ich meine, die Langversion wurde im Innenausschuss des Bundestages gezeigt, bzw. in München. Eine Antifa-Persiflage im Sinne eines Sich-lustig-machens über mordende Nationalisten wäre aufgefallen.

fatalist
04.07.2014, 17:06
Der Bombenanschlag Keupstrasse Teil 4: Die Profiler

Dieser Teil befasst sich mit den Profilern des BKA und ihrer Analyse.

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/07/der-bombenanschlag-keupstrasse-teil-4.html


Selbstverständlich ging das BKA davon aus, dass die Bombe NICHT hunderte Kilometer weit angekarrt wurde, sondern im unmittelbaren Umfeld der Keupstrasse zusammengebaut wurde.

Wie kann man das einfach so unterschlagen?

fatalist
04.07.2014, 17:49
https://www.youtube.com/watch?v=iPLVt60qCFk

Wo lebt die Pau?

Im Schwimmbad ???

Leere Ränge...

bernhard44
04.07.2014, 20:36
Beim NSA-UA tut sich auch was..........Agenten, Doppelagenten und der BND als Wurmfortsatz der NSA....laut amerikanischen Zeugen!

fatalist
04.07.2014, 21:01
https://www.anonimg.com/img/e0bb73b23b6bf53394bc7cd32afde15e.gif

anonimg.com/img/e0bb73b23b6bf53394bc7cd32afde15e.gif

brain freeze
04.07.2014, 21:13
@ fatalist

Betrifft die Fallanalyse nach dem Köln-Bombenanschlag. Obwohl das "mobile Depot" als unwahrscheinlich verworfen wird, enthält es bereits die Keimzelle der NSU-Story. 2 Fahrradfahrer, die ein größeres Fahrzeug als (Waffen)depot nutzen, die größere Strecken zurücklegen -> Nürnbergparallele. Wurde das "mobile Depot" (dunkler Lieferwagen, - vorerst - ausländisches Kennzeichen) als Zeugenaussage in Nürnberg dazuerfunden?

Triceratops
04.07.2014, 21:23
Danke. Es ist mir wichtig zu zeigen, dass so eine Bezeichnung "NSU" sich auf "NS-Untergrund" bezieht und NICHT auf eine bestimmte Person (oder ein Trio) gemünzt sein musste.Wie wäre es mit der Nationalsozialistischen Deutschen Untergrundpartei (https://thiaziwatch.wordpress.com/tag/untergrund-nazis/)?
Gegründet wurde diese Organisation in den kranken Hirnen (bzw. dem Bodensatz, den die dafür halten) der Antifa um den 3. Januar 2009 herum.

Triceratops
04.07.2014, 21:56
@trachy

Bereits am 13.11. hat ein PI-Kommentator einen hervorragenden Kommentar veröffentlicht:

Ich habe den Müll übrigens auch nie geglaubt, bereits am 15.11. schrieb ich:

http://killerbeesagt.wordpress.com/2011/11/15/nsu-false-flag-im-gladio-stil/

Komme ich jetzt auch in die "Hall of Fame"?Nein. To late.
Bereits am 09. November 2011 hat DieAnmerkung zu Protokoll gegeben (http://die-anmerkung.blogspot.de/2011/11/verschworungstheorie-geplatzt.html):
- Welchen Grund gibt es, sich nach einem erfolgreichen Bankraub zzu erschießen und anschließend den Wohnwagen anzuzünden? Oder beides gleichzeitig oder umgekehrt.
- Wie paßt dann zusammen, daß die Komplizin genau 4 Stunden später selbiges mit der konspirativen Wohnung tat?
- Warum flüchtet sie ausgerechnet in jene Stadt, die einst Ausgangspunkt ihrer Nazi-Karriere gewesen ist?
- Wie paßt hier ins Bild, daß ausgerechnet eine Abgordnete der Linken die ersten gesicherten Informationen über das Gangster-Trio an die Öffentlichkeit trägt?
- Eine Frage an alle Forensiker. Welchen Sinn macht es, wenn man sich aus dem Leben verabschiedet, dies mit einem großen Feuerwerk zu verbinden? Mein bisheriger Kenntnisstand liegt bei zwei Motivlagen. Erstens, derjenige ist pyromanisch veranlagt. Zweitens, per Fuer sollen so viele Spuren als möglich vernichtet werden.
- Wieso dementiert der Verfassungsschutz in vorauseilendem Gehorsam etwas, was nie jemand ernsthaft behauptet hat, außer ein Spaßvogel in diesem kleinen Verschwörungsblog hier. Für gewöhnlich lautet die Standardformulierung ... "äußert sich nicht zu den in der Presse" ... "können wir weder dementieren noch bestätigen"...

Das letztere hat mich damals sehr beeindruckt. Denn nach dem thüringischen hat auch sofort der sächsische Verfassungsschutz erklärt, dass die drei keine V-Leute gewesen (http://www.politplatschquatsch.com/2011/11/mundlos-in-magdeburg.html) sind.
Sehr sehr ungewöhnlich. Normalerweise sagen die Geheimdienste nie was zu ihren Quellen (außer sie werden vom Gericht dazu gezwungen). Logisch, ist wie beim Schiffeversenken, wo man nach ein paar "nein" eben doch sieht, wo der Vierer ist.

Im Übrigen wünsche ich den Literaturnobelpreis für mein Ghostwriting von Zschäpes Tagebuch. Als Trailer hatte ich mal die Seite ins Netz gestellt, wo Zschäpe über den Mord an Yasar (Nürnberg 9. Juni 2005 (http://www.politplatschquatsch.com/2012/11/nsu-heie-spur-nach-hollywood.html)) reflektiert.

brain freeze
04.07.2014, 22:00
Im Grunde nimmt die BKA-Fallanalyse vom Februar 2006 den Ansatz Fremdenfeindlichkeit, den Profiler Horn 2006 lieferte, schon vorweg. Wenn eine Verbindung vom Yasarmord (2005 Nürnberg) nach Köln hergestellt wurde, aufgrund der Fahrräder, musste man zwangsläufig auf die fremdenfeindlichen, fahrradfahrenden Normalbürger stoßen. Zusammen mit dem mobilen Depot (Wohnmobil) hatte man die Uwes. Agesehen von der Körpergröße und ein paar Abweichungen der Erscheinung, sind die Beschreibungen des psychischen Profils erstaunlich passend.

Trachydura Jüngeri
04.07.2014, 22:02
NSU Hall of Fame


Am 9.11.2011, also fast unmittelbar nach Zschäpes Abschaltung als V-Frau am 7.11., schrieb DieAnmerkung:

"Verschwörungstheorie geplatzt


Meine gestern mühsam aus Zeitungsschnipseln zusammengebastelte Verschwörungstheorie ist leider geplatzt.

SPIEGEL ONLINE 09. November 2011, 12:47 Uhr
Mutmaßliche Bankräuber aus Zwickau

Verfassungsschutz dementiert Zusammenarbeit

Ich kann mich nicht daran entsinnen, daß auch nur eine einzige Zeitung eine solche Mutmaßung, wie ich sie aus deren Bruchstücken zusammen bastelte, aufgeschrieben hat. Trotz allem sieht sich der Verfassungsschutz zu einem Dementi veranlaßt, obwohl der von mir aufgezeigte Gang der Dinge klar und deutlich als verschwörungstheoretisches Konstrukt gekennzeichnet war.

In der Wiener Presselandschaft wird gar behauptet, in der hier aufgestellten Theorie könnten eine Menge an Tatsachen verarbeitet worden sein.

Ich habe weder die Lust noch die Zeit, mich weiter mit dem Sachverhalt zu beschäftigen, zumal es deutlich lustigere Dinge aus dem richtigen Leben zu berichten gibt, zum Beispiel, daß die gerichtliche Schelte für die deutschen Verfassungsfeinde in Wirklichkeit hanebüchen und eine Schwächung der europäischen Demokratie (Heribert Prantl) ist. Ja, das steht da wirklich so: europäische Demokratie. Das sollte jede Leseratte ihren scharfen Zähnen anvertrauen, was der Heribert da recherchiert hat.

Weiter im Text, da seit heute die europäische Demokratie geschwächt ist.

Ein paar Fragen seien noch erlaubt.

- Welchen Grund gibt es, sich nach einem erfolgreichen Bankraub zzu erschießen und anschließend den Wohnwagen anzuzünden? Oder beides gleichzeitig oder umgekehrt.
- Wie paßt dann zusammen, daß die Komplizin genau 4 Stunden später selbiges mit der konspirativen Wohnung tat?
- Warum flüchtet sie ausgerechnet in jene Stadt, die einst Ausgangspunkt ihrer Nazi-Karriere gewesen ist?
- Wie paßt hier ins Bild, daß ausgerechnet eine Abgordnete der Linken die ersten gesicherten Informationen über das Gangster-Trio an die Öffentlichkeit trägt?
- Eine Frage an alle Forensiker. Welchen Sinn macht es, wenn man sich aus dem Leben verabschiedet, dies mit einem großen Feuerwerk zu verbinden? Mein bisheriger Kenntnisstand liegt bei zwei Motivlagen. Erstens, derjenige ist pyromanisch veranlagt. Zweitens, per Fuer sollen so viele Spuren als möglich vernichtet werden.
- Wieso dementiert der Verfassungsschutz in vorauseilendem Gehorsam etwas, was nie jemand ernsthaft behauptet hat, außer ein Spaßvogel in diesem kleinen Verschwörungsblog hier. Für gewöhnlich lautet die Standardformulierung ... "äußert sich nicht zu den in der Presse" ... "können wir weder dementieren noch bestätigen"...
- Wieso vermeiden die deutschen Qualitätsmedien die Zitation des §129a StGB, der doch sonst sehr flink aus dem Tintentank tröpfelt, wenn eine schwer bewaffnete im Untergrund agierende Bande ausgehoben wird? Gibt es kein kackbraunen kriminellen Banden, terroristischen Vereinigungen und Übeltäter? Dann waren die drei (vier) wohl nur Hobbybankräuber, die das zur persönlichen Bespaßung veranstaltet haben.

Arbeitet diese Fragen mal an dem hanebüchenem Text ab, der von der führenden deutschen Kriminalzeitschrift soeben veröffentlicht wurde.

SPIEGEL ONLINE 09. November 2011, 17:04 Uhr
Heilbronner Polizistenmord

Inkognito in der Frühlingsstraße

Da schreibt han/dpa solch lustige Sätze wie

Sie soll ihr Haus in Schutt und Asche gelegt haben...

...einer der spektakulärsten Kriminalfälle in Deutschland scheint aufgeklärt...

"Wir gehen davon aus, dass andere Personen nicht beteiligt waren", sagte Oberstaatsanwalt Uwe Wiegner

Die beiden mutmaßlichen Bankräuber Uwe M. und Uwe B. erschossen sich selbst...

Der lustigste Satz in dem Aufsatz von Herrn Hanebüchen (han/dpa) folgt dann etwas später, ohne daß dem Aufschreiber ein Kerzlein im Hirn zündelt, weil doch der Herr Staatsgewalt vorher den Personenkreis arg eingeengt hat.

Eine vierte Person soll eine weitere Wohnung im Haus gemietet und in Kontakt zu den dreien gestanden haben.

Letztlich, wieso faßt der Spiegel zwei Tote und eine Lebende auf einmal mit Samthandschuhen an, kürzt in ehrendem Gedenken aus Gründen des Personenschutzes ihre Namen ab, wenn der gestern von mir verlinkte Steinzeittext alle für damals relevanten Fakten im Klartext und mit voller Namensnennung enthält. Dürfen die beim Spiegel nicht in den Keller und in alten Akten blättern?"

Trachydura Jüngeri
04.07.2014, 22:07
Im Grunde nimmt die BKA-Fallanalyse vom Februar 2006 den Ansatz Fremdenfeindlichkeit, den Profiler Horn 2006 lieferte, schon vorweg. Wenn eine Verbindung vom Yasarmord (2005 Nürnberg) nach Köln hergestellt wurde, aufgrund der Fahrräder, musste man zwangsläufig auf die fremdenfeindlichen, fahrradfahrenden Normalbürger stoßen. Zusammen mit dem mobilen Depot (Wohnmobil) hatte man die Uwes. Agesehen von der Körpergröße und ein paar Abweichungen der Erscheinung, sind die Beschreibungen des psychischen Profils erstaunlich passend.

ja klar, als die Morde an Yasar und Tasköprü geklärt waren und man die Verbindung zu Köln erkannte, und als gleichzeitig deutlich wurde, dass man die Täter nicht belangen kann, wurden die Bayern aktiv und leiteten die Wende ein. Horn, dann Geier mit seinen Aktenmanipulationen, später die Schweizerceska und der Fernsehfilm über den Einzeltäter.
Nach dem Mord in Strega musste dann nur noch umgesetzt werden, wenn auch hektisch.

brain freeze
04.07.2014, 22:27
ja klar, als die Morde an Yasar und Tasköprü geklärt waren und man die Verbindung zu Köln erkannte, und als gleichzeitig deutlich wurde, dass man die Täter nicht belangen kann, wurden die Bayern aktiv und leiteten die Wende ein. Horn, dann Geier mit seinen Aktenmanipulationen, später die Schweizerceska und der Fernsehfilm über den Einzeltäter.
Nach dem Mord in Strega musste dann nur noch umgesetzt werden, wenn auch hektisch.

Ich meine, die waren im Prinzip 2005 schon so weit, auf B&M hinzuermitteln. Sollte "NSU" schon eher stattfinden, 2007 z.B. und wurde immer wieder verschoben? Gab es mehrere Anläufe? Das heißt: NSU "reifte heran".

Man muss doch ins Auge fassen, dass die "passenden" Wohnmobilausleihen überwiegend nachträglich manipuliert bzw. erfunden wurden.

-------------
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass in oder vor Stregda kein Mord stattfand. KDF ist selbstgerechter Protestant. Er will mit seinen Töchtern und Schwiegersöhnen zu Weihnachten unbeschwert Hausmusik machen. Der ganze NSU-Planungsstab kann kein Blut sehen. Das sind alles Schöngeister. B&M ließen sich ihre Identitäten bezahlen.

Trachydura Jüngeri
04.07.2014, 22:31
Ich meine, die waren im Prinzip 2005 schon so weit, auf B&M hinzuermitteln. Sollte "NSU" schon eher stattfinden, 2007 z.B. und wurde immer wieder verschoben? Gab es mehrere Anläufe? Das heißt: NSU "reifte heran".

Man muss doch ins Auge fassen, dass die "passenden" Wohnmobilausleihen überwiegend nachträglich manipuliert bzw. erfunden wurden.

-------------
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass in oder vor Stregda kein Mord stattfand. KDF ist selbstgerechter Protestant. Er will mit seinen Töchtern und Schwiegersöhnen zu Weihnachten unbeschwert Hausmusik machen. Der ganze NSU-Planungsstab kann kein Blut sehen. Das sind alles Schöngeister. B&M ließen sich ihre Identitäten bezahlen.

Doppelkopf??fpokleppoD

brain freeze
04.07.2014, 22:38
Doppelkopf??fpokleppoD

Die Feigheit des Senats erkennen: Das Ceterum censeo als Groteske ...

Trachydura Jüngeri
04.07.2014, 22:44
Die Feigheit des Senats erkennen: Das Ceterum censeo als Groteske ...

Diese dreckige protestantische Bagage wird mitsamt dem viehischen Atheisten Menzel und den schwulen Geisteswissenschaftlern in den Bau gehen. Darauf verlasse dich.
KDF hat den Mord billigend in Kauf genommen, andere machen lassen. Er kriegt mindestens 10 Jahre.

brain freeze
04.07.2014, 22:51
Diese dreckige protestantische Bagage wird mitsamt dem viehischen Atheisten Menzel und den schwulen Geisteswissenschaftlern in den Bau gehen. Darauf verlasse dich.
KDF hat den Mord billigend in Kauf genommen, andere machen lassen. Er kriegt mindestens 10 Jahre.

Sie brauchten den Mord nicht für NSU. Also gab es keinen.
Wir brauchen ihn auch nicht, damit sie in den Bau gehen.
§ 129 gilt trotzdem in Tateinheit mit Strafvereitelung, falschen Zeugenaussagen usw.
Die BRD ist auch mit Doppelkopf am Ende.
Ich möchte nur nicht, dass Ihr überrascht seid und dann nicht weiterwisst.

Triceratops
04.07.2014, 22:53
Dazu kann ich nur sagen: Die Hintermänner der Türkenmorde stehen vor ihrer Enttarnung

Man kann die BRD richtig zerbröseln hören...Es gibt noch eine andere Variante, die jetzt wieder wahrscheinlicher wird.

Vor Prozessbeginn habe ich zu denen gehört, die nicht an einen Prozess glaubten. Die Diskrepanz zwischen der Monstrosität der Beschuldigung auf der einen und der vollkommenen Abwesenheit von Beweisen auf der anderen Seite springt ins Auge, dass es weh tut. Ob der Machtapparat das Risiko der Totalblamage eingeht?
Ich hätte darauf getippt, dass Zschäpe "sich selbst gerichtet hat" oder auf andere Art von uns geht.

Da hatte ich offenbar was übersehen. Der Apparat kann den Prozess durchziehen, wenn die Verteidiger gekauft und die Medien gleichgeschaltet sind. Und wenn er davon ausgehen kann, dass von den Polizeiakten nichts die Dienstzimmer verlässt (nebenbei, das war auch der Grund, warum Dislozierungs-Ziercke (http://www.politplatschquatsch.com/2012/08/nsu-rettung-durch-rechtsrotz.html) die BKA-Kopie der Handy-Daten von André Eminger hat löschen lassen).

Dank der fleißigen Arbeit des Fatalisten und der anderen Aufklärer geht das nicht mehr lange. Götzl kann zwar noch ein paar Wochen rumkriegen mit der Vernehmung des gefühlt zwölftausendsten Zeugen, "von dem sich das Gericht Erkenntnisse über die Struktur der rechten Szene in Thüringen in den späten 90ern erhofft", aber irgendwann muss auch dieser Drecksack auf die vom Fatalisten geleakten Dokumente eingehen (vorher erwarten wir die Stellungnahme von Desinformant Andreas Förster).

Ob Zschäpe bis dahin lebt?
Wetten würde ich darauf nur mit kleinem Einsatz.

Trachydura Jüngeri
04.07.2014, 22:59
Es gibt noch eine andere Variante, die jetzt wieder wahrscheinlicher wird.

Vor Prozessbeginn habe ich zu denen gehört, die nicht an einen Prozess glaubten. Die Diskrepanz zwischen der Monstrosität der Beschuldigung auf der einen und der vollkommenen Abwesenheit von Beweisen auf der anderen Seite springt ins Auge, dass es weh tut. Ob der Machtapparat das Risiko der Totalblamage eingeht?
Ich hätte darauf getippt, dass Zschäpe "sich selbst gerichtet hat" oder auf andere Art von uns geht.

Da hatte ich offenbar was übersehen. Der Apparat kann den Prozess durchziehen, wenn die Verteidiger gekauft und die Medien gleichgeschaltet sind. Und wenn er davon ausgehen kann, dass von den Polizeiakten nichts die Dienstzimmer verlässt (nebenbei, das war auch der Grund, warum Dislozierungs-Ziercke (http://www.politplatschquatsch.com/2012/08/nsu-rettung-durch-rechtsrotz.html) die BKA-Kopie der Handy-Daten von André Eminger hat löschen lassen).

Dank der fleißigen Arbeit des Fatalisten und der anderen Aufklärer geht das nicht mehr lange. Götzl kann zwar noch ein paar Wochen rumkriegen mit der Vernehmung des gefühlt zwölftausendsten Zeugen, "von dem sich das Gericht Erkenntnisse über die Struktur der rechten Szene in Thüringen in den späten 90ern erhofft", aber irgendwann muss auch dieser Drecksack auf die vom Fatalisten geleakten Dokumente eingehen (vorher erwarten wir die Stellungnahme von Desinformant Andreas Förster).

Ob Zschäpe bis dahin lebt?
Wetten würde ich darauf nur mit kleinem Einsatz.

Denkbar wäre, dass die Nebenklage umfällt und Freispruch fordert. Dann - bitte verzeiht mir die Wortwahl - kann sich Götzl in den Hut scheißen.
Das wäre doch was, und da sind immerhin 2-3 anständige Anwälte dabei, die die Leaks lesen können.
Theoretisch wäre es natürlich denkbar, dass bestimmte pathetische Aufrufe einzelne Polizisten erweicht haben und es kein Halten im Hinblick auf die Verbrechen der Exekutive gibt.
Das mag durchaus sein.
In einem solchen Fall ist Zschäpe nicht mehr gefährdet, weil eh jeder weiß, dass alles ein monströser Schmafu war.

Bruce
04.07.2014, 23:31
Es gibt noch eine andere Variante, die jetzt wieder wahrscheinlicher wird.

Vor Prozessbeginn habe ich zu denen gehört, die nicht an einen Prozess glaubten. Die Diskrepanz zwischen der Monstrosität der Beschuldigung auf der einen und der vollkommenen Abwesenheit von Beweisen auf der anderen Seite springt ins Auge, dass es weh tut. Ob der Machtapparat das Risiko der Totalblamage eingeht?
Ich hätte darauf getippt, dass Zschäpe "sich selbst gerichtet hat" oder auf andere Art von uns geht.

Da hatte ich offenbar was übersehen. Der Apparat kann den Prozess durchziehen, wenn die Verteidiger gekauft und die Medien gleichgeschaltet sind. Und wenn er davon ausgehen kann, dass von den Polizeiakten nichts die Dienstzimmer verlässt (nebenbei, das war auch der Grund, warum Dislozierungs-Ziercke (http://www.politplatschquatsch.com/2012/08/nsu-rettung-durch-rechtsrotz.html) die BKA-Kopie der Handy-Daten von André Eminger hat löschen lassen).

Dank der fleißigen Arbeit des Fatalisten und der anderen Aufklärer geht das nicht mehr lange. Götzl kann zwar noch ein paar Wochen rumkriegen mit der Vernehmung des gefühlt zwölftausendsten Zeugen, "von dem sich das Gericht Erkenntnisse über die Struktur der rechten Szene in Thüringen in den späten 90ern erhofft", aber irgendwann muss auch dieser Drecksack auf die vom Fatalisten geleakten Dokumente eingehen (vorher erwarten wir die Stellungnahme von Desinformant Andreas Förster).

Ob Zschäpe bis dahin lebt?
Wetten würde ich darauf nur mit kleinem Einsatz.

Natürlich lebt sie weiter. Sie ist Mittäter. Allerdings anders, wie uns vorgegauckelt wird.

Trachydura Jüngeri
04.07.2014, 23:41
Natürlich lebt sie weiter. Sie ist Mittäter. Allerdings anders, wie uns vorgegauckelt wird.

na dann raus damit

Nereus
05.07.2014, 00:49
Es bleibt durchaus offen, ob Paulchen die Taten selbst begeht oder nachahmt, nachspielt, demonstriert. Hier würde der vollständige Film sicher eher Antwort geben. Aber selbst ein "Profiler" oder "Spurensucher" Paulchen bleibt erkennbar Sympathisant. Ich meine, die Langversion wurde im Innenausschuss des Bundestages gezeigt, bzw. in München. Eine Antifa-Persiflage im Sinne eines Sich-lustig-machens über mordende Nationalisten wäre aufgefallen.

Du verkennst das Wesen der "NSU"-Kampagne. In der subversiven Abteilung der Berliner SPD nannte man sowas: "jemanden einen Bonbon ans Hemde kleben".

Woanders sprach man von "spezialpropagandistische Maßnahmen".

Die „NSU-Kampagne”, als Werkzeug für den „Kampf gegen Rechts”, gleicht der Propaganda und dem Kampf der DDR-Westarbeit gegen die „Nazi-Kriegsverbrecher” in Westdeutschland vor 1990 mit den Propaganda-Methoden gefälschter Beweise, Berufszeugen und gesteuerter Medienbegleitung:

http://img.zvab.com/member/d29400/61631875.jpg
Hauptverwaltung Aufklärung: Die Legende stirbt. Das Ende von Wolfs Geheimdienst.
Berlin: Ed. Ost, 1997

http://www11.pic-upload.de/05.07.14/cgqxlmoo81vg.jpg
http://www11.pic-upload.de/05.07.14/hdutq69lko7k.jpg


http://www11.pic-upload.de/05.07.14/642s1okh52k6.jpg
http://www11.pic-upload.de/05.07.14/t3ckewkgyyx.jpg
http://www11.pic-upload.de/05.07.14/niju8274ctgc.jpg


Die DDR Antifa-Kampagne gegen „Nazis-Kriegsverbrecher”:
„Der KZ-Baumeister Lübke”

Mitwirkende und ihre Organisationen:

Stasi-Chef Mielke
MfS-Generalleutnant Wolf

Albert Norden
http://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Norden

Heinz Stadler – Büro Norden
http://sew-dokumente.org/pdf/Westkommission1965.pdf

Genosse Prof. Friedrich Kaul
http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Karl_Kaul

Westberliner Anwalt Dietrich Scheidt *)

Genosse Max Schmidt – Sekretär der Westkommission
http://sew-dokumente.org/pdf/Westkommission1971.pdf

Gen. Eberhard Heinrich – Agitationskommission
http://de.wikipedia.org/wiki/Eberhard_Heinrich

Genosse Oberstltn. Günter Halle – MfS
http://de.wikipedia.org/wiki/Abteilung_Agitation_(MfS)#
http://www.bpb.de/geschichte/zeitgeschichte/deutschlandarchiv/159750/ddr-zeitungen-und-staatssicherheit
http://mfs-outsider.de/jhs.htm
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/079/1607919.pdf

*) Westberliner Anwalt Dietrich Scheidt (im Dienst der Ostblockspionage)
Einziger archivierter AM-Artikel mit allen Komentaren vom August 2011 (besonders Kommentare 18, 24)
Zum Anfang scrollen:
http://archive.today/VfXd0#selection-1173.45-1173.47

Mahler und Scheid
http://www.christian-meurer.de/titanicartikel/mahler1.pdf

Scheid und Kaul, Rehse
http://www.lexikon-der-politischen-strafprozesse.de/glossar/rehse-hans-joachim/

Agenten-Pension Clausewitz, Nutte Baetke und Scheid
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41652281.html

Springer und Scheid „gegen Mahler”
http://www.europeana.eu/portal/record/2022037/11088_9391DB78_33A1_491C_B0D1_D3C0FE8EC359.html

usw.

http://www.politikforen.net/showthread.php?122066-Oma-Klarsfeld-will-bei-der-Bundespräsidentenwahl-kandidieren&p=5204699&viewfull=1#post5204699

„NS-Untergrund” war ein Irrtum. Es gibt nur einen Antifa-Untergrund: Unterwanderung, Entrismus, Guerilla- und Partisanenkampf sind sozialistisch-kommunistische Kampfmethoden.

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7133018&viewfull=1#post7133018

nachdenkerin
05.07.2014, 03:25
https://www.youtube.com/watch?v=HB6fEV9fto8#t=103


Polizeipräsidium Köln 25.06…..(Anm,Na.: wahrscheinlich 2004)
ZKB/KK11

Spurenakte

601000-074168-0
Sprengstoffexplosion in Köln-Mülheim, Keupstr. 29

Zu überprüfen

Spur 104: aufgenommen: KOK‘ in …….18.06.2004

Zusätzliche Informationen zum Aufenthaltsort(ZAO
__________________________________________________ ____________

Bei Minute 3:29 wird ein Dokument dann nicht als Spur „104“ gezeigt, sondern als „4“. Wurde da was ausgetauscht?

http://s7.directupload.net/images/140705/luvgg59i.jpg

http://s1.directupload.net/images/140705/eto4sbwy.jpg


Inhalt der Mitteilung:

Am heutigen Tag meldete sich gegen 10.50 Uhr Herr/Frau (Anm. Na.: Frau ist gestrichen) und gibt

sinngemäß an:

Am Tag nach dem Bombenanschlag gegen 12 h

Ab „sinngemäß“ ist das nachfolgende handschriftlich. Es folgt ein weiteres handschriftliches Blatt


grau/ beige Hose

blaue Bundeswehr-Turnschuhe


Die Polizistin war ca. Anfang 20

brauner Pferdeschwanz

http://s7.directupload.net/images/140705/snv6m85t.jpg

War das Kiesewetter? Zum damaligen Zeitpunkt war sie Ende 19. Bundeswehr? Die kam auch schon bei zwei oder drei Banküberfällen vor.
__________________________________________________ ________________________________

Dann kommt noch ein Schreiben, dieses mal wieder auf Computer erstellt:


hat er am Tag nach dem Anschlag eine männliche Person an der Absperrung Keupstraße Schanzenstraße festgestellt, die sich offensichtlich für das Anschlagsgeschehen stark interessierte.

Die Person wird wie folgt beschrieben:

Ende 20/Anfang 30

ca. 1,85 groß

http://s7.directupload.net/images/140705/naysfngt.jpg

fatalist
05.07.2014, 05:24
Der Bombenanschlag Keupstrasse Teil 5: Türkischer Geheimdienstoffizier vor Ort? (http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/07/der-bombenanschlag-keupstrasse-teil-5.html)



Udo Schulze ist der Meinung, der Augenzeuge der Explosion Türkoglu Talat sei ein Türkischer Geheimdienstoffizier.

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/


Hat da jemand Informationen, ob dieser Mann wirklich Geheimdienstoffizier war?


http://www.jpc.de/image/w600/front/0/9783938656174.jpg (http://www.jpc.de/image/w600/front/0/9783938656174.jpg)Was schreibt Udo Schulze in der 2. Auflage seines Buches dazu?


Es muss doch irgend wer diese 2. Auflage haben.
Also bitte, rafft Euch auf :)

fatalist
05.07.2014, 05:30
Wie wäre es mit der Nationalsozialistischen Deutschen Untergrundpartei (https://thiaziwatch.wordpress.com/tag/untergrund-nazis/)?
Gegründet wurde diese Organisation in den kranken Hirnen (bzw. dem Bodensatz, den die dafür halten) der Antifa um den 3. Januar 2009 herum. Drollig. Läuft dort unter Humor. Aber netter Blog :)


Kacke am Dampfen: Nazis träumen von “Brauner Hilfe”So liebe BlogfreundInnen, wir sind wieder zurück aus dem verlängerten Urlaub. Das ham wir uns auch verdient nach so vielen Scherereien mit der Nazi-Brut. In alter Frische sind wir wieder da, um den Nazis auf die Finger zu hauen äh schauen. Allerdings lassen wirs dabei erstmal bissl langsamer angehen. Wir sind ja auch nicht mehr die jüngsten *hust* ^^https://milchmithonig.files.wordpress.com/2007/07/scheisse.gif?w=450

Wieder mal ein exklusiver und enthüllender Fund aus dem stinkigen Nazi-Forum “Thiazi (http://forum.thiazi.net/)“.

nachdenkerin
05.07.2014, 06:13
bolly 18.09.2003 02:15 Themen: Antifa.........
Bombenbauer von Jena gehen straffrei aus
……..
Eine Unterbrechung der Verjährungsfrist sei nicht möglich, da dazu der Aufenthaltsort der Beschuldigten bekannt sein müsse.


Eigentlich passt das nicht so richtig zusammen.


Mit Verfügung vom 15. September 2003 stellte Staatsanwalt P. das Verfahren gegen das Trio wegen Verjährung ein. Der Abteilungsleiter nahm hiervon Kenntnis. Es heißt in der Verfügung:

„Die letzte verjährungsunterbrechende Handlung erfolgte mit dem am 23.06.1998 neu gefassten Haftbefehl vom 28.01.1998. Danach ist am 23.06.1998 Verjährung eingetreten.PUA-Bericht S. 480 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

fatalist
05.07.2014, 07:44
Mord an Kilic. Projektil lag draussen, Zeugin S. erkennt 2005 einen Radfahrer aus Nürnberg

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/07/mord-kilic-projektil-lag-draussen.html


Zu den Fahrradfahrern:

Der Zeugin Schachinger, geb. 1945, die "Headset" als Begriff gar nicht kennt und dem Protokoll der Polizei im Gerichtssaal entschieden widersprach, wurden im Dezember 2005 die Phantombilder aus Nürnberg vorgelegt.

Die "Beate Keller-Zwillinge": Veli Aksoy, Yasar, Tasköprü, Keupstrasse



http://2.bp.blogspot.com/-GZMmrYtB1F0/U7DnN8XHK4I/AAAAAAAAHgM/TPGZqKFvsT4/s1600/yasar-1.jpg


Frau Schachinger hat den Einen erkannt, im Dezember 2005: Den ohne Mütze.



Da sind einige Unschärfen dabei, aber es erstaunt doch sehr, dass man die Zeugin vor Gericht nicht darauf ansprach, dass sie einen der Radfahrer bei Kilic 2001 in München auf einem Phantombild des Mordes in Nürnberg 2005 (Yasar) wieder erkannte. Schon 2005 !!!
Verrückte Welt.

Nereus
05.07.2014, 07:50
..... Bei Minute 3:29 wird ein Dokument dann nicht als Spur „104“ gezeigt, sondern als „4“.

Wurde da was ausgetauscht?
................
Ab „sinngemäß“ ist das nachfolgende handschriftlich. Es folgt ein weiteres handschriftliches Blatt
........
War das Kiesewetter? Zum damaligen Zeitpunkt war sie Ende 19. Bundeswehr? Die kam auch schon bei zwei oder drei Banküberfällen vor.
................
Dann kommt noch ein Schreiben, dieses mal wieder auf Computer erstellt:......

Bist Du eine „Schläferin”? (siehe oben MfS-Dokument 5, Abs. 1)
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7236437&viewfull=1#post7236437

Da steht SPURENAKTE im Blattkopf mit den Angaben zum Fall, genauso wie sie auch auf dem Aktendeckel stehen, der hier nicht gezeigt wird: Mehrzahl Spuren. In der Akte gibt es also mindestens 104 Spurenblätter (Suchvorgänge), incl. Spur 4 und Spur 104, die Inhalte dieser Spurenakte sind. Darunter befinden sich längere Maschinenausdrucke von Vernehmungsprotokollen und Blätter mit nur kurzen handschriftlichen Bemerkungen.

Wenn es für die Filmemacher und ihre Propaganda wichtig gewesen wäre, dann hätten sie auch Spurenblatt 105 mit dem Suchvorgang (Spur) 105 aus der Spurenakte zeigen können.

Für die Anlegung von Akten und die Ausfertigung ihrer Inhaltsblätter gibt es bestimmt auch eine schriftliche Dienstvorschrift der Behörde.

Da ist nichts seltsam und wurde nichts ausgetaucht. Wach auf!

Herr Vernünftig
05.07.2014, 08:03
das sind Madley-Jugo-Schrottwaffen, aus Jena, die das Trio wirklich gehabt haben kann. Man kauft das Zeug, und das LfV/BfV hat neue Spitzel: Schultz, Schultze, zum Beispiel.

Im Aust Buch wird übrigens davon geschrieben (10.April 2001):

"Brandt hatte in einer Meldung aus dem letzten Jahr behauptet, der junge, aufstrebende Carsten Schultze habe »völlig überraschend« seinen Rückzug aus der Szene verkündet, wolle weg aus Jena, das habe er jedenfalls seiner Schwester gesagt. Angeblich haben ihn zehn Tage Haft rund um die Rudolf-Heß-Tage zermürbt. Ob Schultze wirklich so lange wegen eines geplanten Aufmarsches festgehalten wurde, ist ungeklärt – tatsächlich war in dieser Zeit ein »Waffendelikt« bei Schultze angefallen, dessen Hintergrund bis heute etwa vom BKA angeblich nicht aufgeklärt werden konnte."

Buch "Heimatschutz" S. 343

fatalist
05.07.2014, 08:08
Im Aust Buch wird übrigens davon geschrieben (10.April 2001):

"Brandt hatte in einer Meldung aus dem letzten Jahr behauptet, der junge, aufstrebende Carsten Schultze habe »völlig überraschend« seinen Rückzug aus der Szene verkündet, wolle weg aus Jena, das habe er jedenfalls seiner Schwester gesagt. Angeblich haben ihn zehn Tage Haft rund um die Rudolf-Heß-Tage zermürbt. Ob Schultze wirklich so lange wegen eines geplanten Aufmarsches festgehalten wurde, ist ungeklärt – tatsächlich war in dieser Zeit ein »Waffendelikt« bei Schultze angefallen, dessen Hintergrund bis heute etwa vom BKA angeblich nicht aufgeklärt werden konnte."

Buch "Heimatschutz" S. 343 Das würde passen, auch vom Datum 2001 her. Super Fund !!!

Man hat dieses Trio als Aushorchzelle erschaffen, das ist die These.
Wenn es damals um diese Andreas Schulz-Waffe ging, und das Umfeld (die Helfer) des Aushorchtrios damals überwacht wurden, dann ergibt das Sinn.

fatalist
05.07.2014, 08:11
Fund bei Hauß auf MAI:

300 000 Euro Belohnung...für den, der die Döner-Killer (9 Tote) verrät26.04.2006 - 00:06 Uhr


Von J. VÖLKERLING

Nürnberg – Das hat es in Deutschland noch nie gegeben!
Seit sechs Jahren mordet sich ein mysteriöses Killerduo quer durch die Republik. Es richtet seine Opfer immer mit Kopfschüssen hin, immer mit derselben Waffe. Fast alle waren türkische Geschäftsleute mit Dönerbuden oder Internet-Cafés (BILD berichtete (http://www.bild.de/news/2006/news/doener-mordserie-neuntes-opfer-0-323004.bild.html)).
Bisher hat die Polizei keinerlei Anhaltspunkte – das soll sich jetzt ändern!
Bayerns Innenminister Günther Beckstein (62, CSU) setzt ein Kopfgeld in Höhe von 300 000 Euro aus. Die höchste Belohnung, die je in Deutschland für Täterhinweise versprochen wurde. In BILD spricht Innenminister Beckstein exklusiv über die Mordserie.
BILD: Herr Beckstein, wie weit sind die Ermittlungen der Polizei?
Beckstein: „Es gibt keine heiße Spur. Es ist derzeit der rätselhafteste Fall. Bei einigen Opfern haben Spürhunde Reste von Rauschgift in der Wohnung gefunden, es gibt auch Hinweise auf illegales Glücksspiel.“
BILD: Haben die Opfer etwas miteinander zu tun?
Beckstein: „Nein. Weder von der Region, aus der sie stammen, noch vom möglichen Motiv. Wir prüfen jetzt die Möglichkeit, daß sie im Auftrag einer Organisation erschossen wurden, die im Bereich Schutzgeld oder als Geldeintreiber tätig ist.“
BILD: Gehen Sie von weiteren potentiellen Opfern aus?
Beckstein: „Es muß in Deutschland Leute geben, die vor Angst zittern. Und wenn jemand bedroht wird und nicht von allen guten Geistern verlassen ist, muß er doch zur Polizei gehen, damit er nicht Opfer zehn und elf wird.“
BILD: Gibt es Hinweise aus der türkischen Gemeinde?
Beckstein: „Das wundert mich ja so sehr: Wo wir hinkommen, heißt es ‚Mein Name ist Hase ...‘ Niemand hat sich bisher mit der Bitte um Schutz an die Polizei gewendet.“
BILD: Welche Zusagen machen Sie Tipgebern?

Beckstein: „300 000 Euro sind eine Menge Geld für Leute aus dem Milieu. Es soll ein Anreiz sein, einen Berufskiller zur Strecke zu bringen. Wir versprechen, die Aussage absolut vertraulich zu behandeln.“ http://www.bild.de/news/2006/news/belohnung-neunfach-mord-358100.bild.html

Das passt natürlich bestens zu den Drogendealern bei Yozgat in Kassel 2006, und zu dem PKK-Killerkommando dort in der Teestube schon 2001.

fatalist
05.07.2014, 08:19
Sehr guter Twitter-Kanal:
https://twitter.com/brdrepressiv

AM hat sich den Nachweis "Keine Uwes in der Keupstrasse" entgehen lassen...

bio
05.07.2014, 08:23
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/der-bombenanschlag-keupstrasse-teil-3.html

Antwort gepostet auf fatalists blog:

Die Polizeiteams rückten doch erst 20 Minuten nach dem Anschlag aus. Das sagen die hier veröffentlichen Dokumente. "Um 16:21 begeben sich die Einsatzteams (...) zum Einsatzort, wo sie gegen 16:29 eintreffen."

Nur zwei Polizisten, einer uniformiert, waren sogleich am Tatort gewesen, weil sie zufälligerweise in der Nähe zu tun gehabt hätten. Sie waren nicht bei Demirs Steuerbüro gestanden, da sie laut Demir zu groß sind, und er nicht-uniformierte Männer beobachtete.

Welchen Beleg gibt es für die Behauptung, dass Demir sich mit seiner Beobachtung nicht gleich an die Polizei wandte? Gibt es da Dementis der Polizei / Geheimdienste?

Laut "kontext" hätte er sich sogar an die Bundesanwaltschaft gewandt und schon "vor Jahren" Drohbriefe erhalten.

"Der Zeuge Demir teilte seine Beobachtung auch der Karlsruher Behörde mit. Der NSU-Untersuchungsausschuss erfuhr von dem Zeugen Demir. Er befragte weitere Bewohner der Keupstraße, und einige bestätigten die frühe Anwesenheit von Beamten. Bekannt wird außerdem, dass Demir schon vor Jahren Drohbriefe erhalten hatte, zugeschickte Zeitungsberichte über die sogenannten Dönermorde und über V-Leute."

Die Angriffe auf Herrn Demir kann ich nicht nachvollziehen.

Trachydura Jüngeri
05.07.2014, 08:48
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/der-bombenanschlag-keupstrasse-teil-3.html

Antwort gepostet auf fatalists blog:

Die Polizeiteams rückten doch erst 20 Minuten nach dem Anschlag aus. Das sagen die hier veröffentlichen Dokumente. "Um 16:21 begeben sich die Einsatzteams (...) zum Einsatzort, wo sie gegen 16:29 eintreffen."

Nur zwei Polizisten, einer uniformiert, waren sogleich am Tatort gewesen, weil sie zufälligerweise in der Nähe zu tun gehabt hätten. Sie waren nicht bei Demirs Steuerbüro gestanden, da sie laut Demir zu groß sind, und er nicht-uniformierte Männer beobachtete.

Welchen Beleg gibt es für die Behauptung, dass Demir sich mit seiner Beobachtung nicht gleich an die Polizei wandte? Gibt es da Dementis der Polizei / Geheimdienste?

Laut "kontext" hätte er sich sogar an die Bundesanwaltschaft gewandt und schon "vor Jahren" Drohbriefe erhalten.

"Der Zeuge Demir teilte seine Beobachtung auch der Karlsruher Behörde mit. Der NSU-Untersuchungsausschuss erfuhr von dem Zeugen Demir. Er befragte weitere Bewohner der Keupstraße, und einige bestätigten die frühe Anwesenheit von Beamten. Bekannt wird außerdem, dass Demir schon vor Jahren Drohbriefe erhalten hatte, zugeschickte Zeitungsberichte über die sogenannten Dönermorde und über V-Leute."

Die Angriffe auf Herrn Demir kann ich nicht nachvollziehen.

Die normale Funkstreife muss in 3-4 Minuten vor Ort sein. Alles andere ist in einer deutschen Stadt vollkommen unglaubwürdig.
Vielleicht sind diese Einsätze getrennt von denen der Kriminalpolizei (s.o.) protokolliert worden. Die zufällig anwesenden anderen Polizisten sind davon unabhängig.

KW Rabe
05.07.2014, 08:50
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/der-bombenanschlag-keupstrasse-teil-3.html

Antwort gepostet auf fatalists blog:

Die Polizeiteams rückten doch erst 20 Minuten nach dem Anschlag aus. Das sagen die hier veröffentlichen Dokumente. "Um 16:21 begeben sich die Einsatzteams (...) zum Einsatzort, wo sie gegen 16:29 eintreffen."

Nur zwei Polizisten, einer uniformiert, waren sogleich am Tatort gewesen, weil sie zufälligerweise in der Nähe zu tun gehabt hätten. Sie waren nicht bei Demirs Steuerbüro gestanden, da sie laut Demir zu groß sind, und er nicht-uniformierte Männer beobachtete.

Welchen Beleg gibt es für die Behauptung, dass Demir sich mit seiner Beobachtung nicht gleich an die Polizei wandte? Gibt es da Dementis der Polizei / Geheimdienste?

Laut "kontext" hätte er sich sogar an die Bundesanwaltschaft gewandt und schon "vor Jahren" Drohbriefe erhalten.

"Der Zeuge Demir teilte seine Beobachtung auch der Karlsruher Behörde mit. Der NSU-Untersuchungsausschuss erfuhr von dem Zeugen Demir. Er befragte weitere Bewohner der Keupstraße, und einige bestätigten die frühe Anwesenheit von Beamten. Bekannt wird außerdem, dass Demir schon vor Jahren Drohbriefe erhalten hatte, zugeschickte Zeitungsberichte über die sogenannten Dönermorde und über V-Leute."

Die Angriffe auf Herrn Demir kann ich nicht nachvollziehen.

Der Zeuge Talat Türkoglu gibt in der Zeugenvernehmung zu Protokoll:


Alle Leute schrien durcheinander, überall waren Nägel, und nach ca. 5 min kam die Feuerwehr, ...
Leseabschrift Zeugenvernehmung Türkoglu, Talat vom 10.6.2004, Blatt 2 von 2
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/der-bombenanschlag-keupstrasse-teil-5.html

Auch die Feuerwehr hat mit Sicherheit beim Ausrücken die Polizei benachrichtigt. Immerhin wurde die Feuerwehr zu einer Explosion mit einer unbekannten Zahl von Verletzten gerufen. Wobei bei solchen Ereignissen auch von Toten ausgegangen werden muß. Die Anwesenheit von Polizeikräften ist schon Pflicht, um die Rettungsmaßnahmen zu sichern. Absperrmaßnahmen etc.

nachdenkerin
05.07.2014, 09:21
Der Bombenanschlag Keupstrasse Teil 4: Die Profiler

Dieser Teil befasst sich mit den Profilern des BKA und ihrer Analyse.

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/07/der-bombenanschlag-keupstrasse-teil-4.html



Von den Unterlagen der Keupstraße bin ich zurzeit etwas enttäuscht. Ich kann da nichts von den zeitlichen Abläufen finden, oder habe ich da was überlesen, trotzdem ich die Sachen mehrmals durchging? Wenn nein, hast Du dazu auch noch Unterlagen?


Eine Zeugin hat einen Täter beim Schieben des Tatfahrades an den Tatort in der Nähe gesehen und eine genaue Personenbeschreibung abgeben, woraufhin das abgebildete Phantombild gefertigt wurde. http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/

Gem. PUA-Bericht (S. 670) hat die Zeugin den Täter um etwa 15:05 Uhr mit seinem schiebenden Fahrrad mit dem Hardschalenkoffer gesehen. Da sie zuvor aus einem Fitneßcenter kam, wußte sie auch noch die Uhrzeit. Später an Viva wurde der angebliche Täter dann 14:54 Uhr aufgenommen, die Uhrzeit ist unten auf dem Bild vermerkt.

http://s14.directupload.net/images/140705/24j8gu9y.jpg

Geht aber nicht.

Es gibt im PUA-Bericht eine Ergänzung unten in den Verweisen:


Die Zeitangaben sind Echtzeitangaben, während die Angaben auf den Aufnahmen der Kameras am VIVA-Gebäude von der tatsächlichen Uhrzeit um minus 16 Minuten abweichen, Sachstandsbericht des Generalstaatsanwalts in Köln vom 4. [/I][I]Januar 2012, MAT A GBA-4/2, Bl. 503 ff., 507. ) PUA-Bericht S. 678 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

Das sind zwei unterschiedliche Kameras, die die angeblichen Täter aufgenommen haben sollen. Es ist schon mal sehr merkwürdig, dass beide Kameras 16 Minuten falsch gehen sollen.

14:54 + 16 Minuten = 15:10 Uhr.

15:10 Uhr ist im PUA-Bericht auch angegeben. Bis zu dem Friseur ist es nicht mehr so weit. Nach meiner Schätzung hätte etwa 15:15 Uhr das Fahrrad dagestanden. Die Zündung erfolgte aber zuerst 15:56 Uhr, das wären dann also rund 40 Minuten später. Bis auf den Zeitpunkt der Detonation fehlen nach meiner Ansicht komplett die zeitlichen Abläufe. Auch das Hinterfragen, wie welche Differenzen zu erklären sind, fehlt. Oder ich habe mehrmals was überlesen.

bio
05.07.2014, 09:43
Der Zeuge Talat Türkoglu gibt in der Zeugenvernehmung zu Protokoll:


Leseabschrift Zeugenvernehmung Türkoglu, Talat vom 10.6.2004, Blatt 2 von 2
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/der-bombenanschlag-keupstrasse-teil-5.html

Auch die Feuerwehr hat mit Sicherheit beim Ausrücken die Polizei benachrichtigt. Immerhin wurde die Feuerwehr zu einer Explosion mit einer unbekannten Zahl von Verletzten gerufen. Wobei bei solchen Ereignissen auch von Toten ausgegangen werden muß. Die Anwesenheit von Polizeikräften ist schon Pflicht, um die Rettungsmaßnahmen zu sichern. Absperrmaßnahmen etc.

Davon gehe ich auch aus. Annahmen sind aber kein Beweise und Grundlagen, Zeugen Lügen vorzuwerfen.

Triceratops
05.07.2014, 10:41
Drollig. Läuft dort unter Humor. Aber netter Blog :)So humorvoll wie Storch Heinar.
Kann es sein, dass die Witzbolde aus diesem Milieu noch mehr humorige Dinge angefangen haben, vielleicht welche mit einem rosaroten Panther?

Triceratops
05.07.2014, 10:44
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/der-bombenanschlag-keupstrasse-teil-3.html

Antwort gepostet auf fatalists blog:



Laut "kontext" hätte er sich sogar an die Bundesanwaltschaft gewandt und schon "vor Jahren" Drohbriefe erhalten.Drohbriefe von wem?

Trachydura Jüngeri
05.07.2014, 10:56
Im Aust Buch wird übrigens davon geschrieben (10.April 2001):

"Brandt hatte in einer Meldung aus dem letzten Jahr behauptet, der junge, aufstrebende Carsten Schultze habe »völlig überraschend« seinen Rückzug aus der Szene verkündet, wolle weg aus Jena, das habe er jedenfalls seiner Schwester gesagt. Angeblich haben ihn zehn Tage Haft rund um die Rudolf-Heß-Tage zermürbt. Ob Schultze wirklich so lange wegen eines geplanten Aufmarsches festgehalten wurde, ist ungeklärt – tatsächlich war in dieser Zeit ein »Waffendelikt« bei Schultze angefallen, dessen Hintergrund bis heute etwa vom BKA angeblich nicht aufgeklärt werden konnte."

Buch "Heimatschutz" S. 343

DAS IST EINE WICHTIGE BEOBACHTUNG

denkbar, dass sie dort mit der Erpressung angesetzt haben

fatalist
05.07.2014, 11:06
@ fatalist

Betrifft die Fallanalyse nach dem Köln-Bombenanschlag. Obwohl das "mobile Depot" als unwahrscheinlich verworfen wird, enthält es bereits die Keimzelle der NSU-Story. 2 Fahrradfahrer, die ein größeres Fahrzeug als (Waffen)depot nutzen, die größere Strecken zurücklegen -> Nürnbergparallele. Wurde das "mobile Depot" (dunkler Lieferwagen, - vorerst - ausländisches Kennzeichen) als Zeugenaussage in Nürnberg dazuerfunden? Nach Party bei einem Polizisten und Konsum von Affe (!!!) : Sie haben den Zeugen, der die Verladung 2er Fahrräder in den CZ-Van sah gar nicht vorgeladen. Es wurde nur referiert vor der Sommerpause 2013. Man hatte nur einen Skoda von Mike Stölzel AUtovermietung Zwickau für den 9. Juni 2005.

Trachydura Jüngeri
05.07.2014, 11:07
Nach Party bei einem Polizisten und Konsum von Affe (!!!) : Sie haben den Zeugen, der die Verladung 2er Fahrräder in den CZ-Van sah gar nicht vorgeladen. Es wurde nur referiert vor der Sommerpause 2013. Man hatte nur einen Skoda von Mike Stölzel AUtovermietung Zwickau für den 9. Juni 2005.

Wie bitte? Bitte nochmal

fatalist
05.07.2014, 11:10
Drohbriefe von wem? Ich schau mal, was bio dort gepostet hat...


Die Polizeiteams rückten doch erst 20 Minuten nach dem Anschlag aus. Das sagen die hier veröffentlichen Dokumente. "Um 16:21 begeben sich die Einsatzteams (...) zum Einsatzort, wo sie gegen 16:29 eintreffen."
Nur zwei Polizisten, einer uniformiert, waren sogleich am Tatort gewesen, weil sie zufälligerweise in der Nähe zu tun gehabt hätten. Sie waren nicht bei Demirs Steuerbüro gestanden, da sie laut Demir zu groß sind, und er nicht-uniformierte Männer beobachtete.

Welchen Beleg gibt es für die Behauptung, dass Demir sich mit seiner Beobachtung nicht gleich an die Polizei wandte? Gibt es da Dementis der Polizei / Geheimdienste?

Laut "kontext" hätte er sich sogar an die Bundesanwaltschaft gewandt und schon "vor Jahren" Drohbriefe erhalten.

"Der Zeuge Demir teilte seine Beobachtung auch der Karlsruher Behörde mit. Der NSU-Untersuchungsausschuss erfuhr von dem Zeugen Demir. Er befragte weitere Bewohner der Keupstraße, und einige bestätigten die frühe Anwesenheit von Beamten. Bekannt wird außerdem, dass Demir schon vor Jahren Drohbriefe erhalten hatte, zugeschickte Zeitungsberichte über die sogenannten Dönermorde und über V-Leute."

Die Angriff auf Herrn Demir kann ich nicht nachvollziehen.
friedensblick.de
5. Juli 2014 12:56 (http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/07/der-bombenanschlag-keupstrasse-teil-3.html?showComment=1404539763382#c5778856380572759 448) Die Hoffnung stirbt zuletzt...

fatalist
05.07.2014, 11:11
Wie bitte? Bitte nochmal da musst Du NSU Watch lesen, vor der Sommerpause 2013. Da steht das drin.

fatalist
05.07.2014, 11:14
Götzl interveniert in Richtung Seifert, ob denn der Zeuge Be. überhaupt Männer gesehen habe. Seifert sagt, es gehe auch um den Zeugen Me. Hänßler sagt, der Zeuge Me. habe gesehen, wie Räder in einen Van geladen worden seien, aber er, Hänßler, wisse nicht, ob Me. das Video gezeigt worden sei. das ist doch klar.

http://www.nsu-watch.info/2013/08/protokoll-32-verhandlungstag-6-august-2013/

fatalist
05.07.2014, 11:23
Es meldete sich allerdings ein Zeuge, der in der Nachtatphase in Nürnberg auf einem circa
1 Kilometer Luftlinie entfernten Großparkplatz, Norikus genannt, zwei Männer mit Fahrrädern dabei beobachtet haben wollte,
wie sie ihre Fahrräder in einen schwarzen Van mit ausländischem Kennzeichen -schwarze Schrift auf weißem Grund - eingeladen haben.


Und dieser Zeuge war der Einzige, der nicht zum Prozess als Zeuge vorgeladen wurde.

http://politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6759073&viewfull=1#post6759073

Seite 2095

brain freeze
05.07.2014, 11:33
Es meldete sich allerdings ein Zeuge, der in der Nachtatphase in Nürnberg auf einem circa
1 Kilometer Luftlinie entfernten Großparkplatz, Norikus genannt, zwei Männer mit Fahrrädern dabei beobachtet haben wollte,
wie sie ihre Fahrräder in einen schwarzen Van mit ausländischem Kennzeichen -schwarze Schrift auf weißem Grund - eingeladen haben.


Und dieser Zeuge war der Einzige, der nicht zum Prozess als Zeuge vorgeladen wurde.

http://politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6759073&viewfull=1#post6759073

Seite 2095

Die wollten das "mobile Depot" aus der Kölner Fallanalyse 2005 auch in Nürnberg haben. Die Kölner Fallanalyse ist die Urfassung der NSU-Story. Unauffällige, fremdenfeindliche Bombenbastlertypen, die ein jahrelanges Vertrauensverhältnis zueinander haben. Alexander Horn war nicht der Erfinder, er hat die Vorlage nur weiterentwickelt.

nachdenkerin
05.07.2014, 11:46
...........http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/



Kilic


Der Postbote sah einen PKW, der über eine rote Ampel davonraste.........
Die beiden Nachbarinnen auch.
Es stellte sich dann heraus, dass die Schilderung beider Nachbarinnen auf die Beobachtung der kleinen Tochter einer dieser Damen zurück ging.
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/


Abgesehen jetzt mal davon, dass der Täter dem Anschein nach mit einem PKW flüchtete, aber hier schon wieder eine Zeugenvernehmung, die von dem Märchenbuch verdreht wird.


Zeugenvernehmung

Schachinger

Die beiden waren damals direkt unter meinem Fenster. Sie waren komplett schwarz gekleidet. Auch die Fahrräder waren schwarz. Die Räder waren sehr modern. Es waren keine Mountainbikes. Normale Herrenräder. http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/


Zwei Zeuginnen sagen später in Vernehmungen aus, zur Tatzeit zwei auffällig schnell vorbeirasende Mountainbikefahrer beobachtet zu haben.E-Buch „die Zelle“ S. 160 1. Auflage Juni 202

bio
05.07.2014, 12:03
Drohbriefe von wem?

Ich gehe davon aus, dass Herr Demir die Briefe noch hat. Ein Absender dürfte nicht draufstehen, aber sie müssten nach Fingerabdrücken, DNA etc. untersucht werden. Es wäre ein Skandal, wenn nicht.

Mir fehlen Informationen, jedoch halte ich es für ausgeschlossen, dass Demir log.

Triceratops
05.07.2014, 12:10
Ich schau mal, was bio dort gepostet hat...

Die Hoffnung stirbt zuletzt...Mit nicht näher konkretisierten Briefen (beim Lügenmichl-Fake sind später auch "gefälschte Briefe" und "anonyme Briefe" aufgetaucht) ist meistens was faul. Besonders dann, wenn diese "Briefe" nicht vorgezeigt, sondern nur referiert werden. Im PUA-Protokoll (68. Sitzung) sagt Edathy zwar, dass er die Drohbriefe besorgen will. Aber ich erkenne nicht, dass die dort jemals aufgetaucht sind.
Abgesehen davon wunderts mich, dass er die "Drohbriefe" von Demir anfordern wollte. Ich selbst hätte nämlich die Staatsanwaltschaft darum gebeten; kann ja sein, dass die Akte was interessantes offenbart.

Was Demir erzählt (oder erzählt haben soll) ist nicht besonders glaubwürdig. Er ist zur Polizei gegangen und die Polizei hat ihm später erzählt, die haben was überprüft und ihm dann irgendwas erzählt.

Wann und bei welcher Dienststelle hat wer die Anzeige erstattet?
Unter welchen Aktenzeichen wurde der Vorgang registriert?
Wann und von welcher Dienststelle wurde die Anzeige beschieden?
Hat der Geschädigte Beschwerde eingelegt?
Falls ja, wann, wie und von welcher Dienststelle wurde diese beschieden?
Hat die Staatsanwaltschaft diese "Drohbriefe" den Mordermittlern der Polizei übergeben?
Falls ja, wann und an wen?
Falls nein, warum nicht?

Wie glaubhaft ist das überhaupt, dass Demir (und nur Demir) mit "Drohbriefen belästigt, überzogen wurde" (PUA Protokoll, 41. Sitzung)?

Und nun komme ich zur Eingangsfrage:
Wer soll der Autor gewesen sein? Sag jetzt bitte nicht, die pösen Nazis.
Warum hat die Mafia alle anderen mit den üblichen Methoden bedroht, aber ausgerechnet Demir mit "Drohbriefen" (wo für den Autor immer die Gefahr besteht, dass dort Fingerabdrücke oder DNA gefunden werden)?

Sorry, solange zu diesen Briefen nichts konkretes gesagt wird, halte ich diese ganze Drohbriefgeschichte für den totalen Nonsens.

Triceratops
05.07.2014, 12:36
Ich gehe davon aus, dass Herr Demir die Briefe noch hat. Ein Absender dürfte nicht draufstehen, aber sie müssten nach Fingerabdrücken, DNA etc. untersucht werden. Es wäre ein Skandal, wenn nicht. Bio, fällt Dir nichts auf?
Die haben unter Einsatz Ihres Lebens den Beweis erhoben, dass die "Nazi-Braut" in Magdeburg beim Friseur und in Halle beim Zahnarzt war. Denen ist sogar der Nachweis gelungen, dass Zschäpe mit ihren nationalsozialistischen Terrorkatzen 30 mal die Tierarztpraxis aufgesucht und ihren Gästen Familienpizza und Prosecco verabreicht hat.
Lauter Schrott, der zur Sache nichts, aber auch gar nichts beweist.
Nein stimmt nicht. Der Schrott beweist, dass die zur Sache nicht mal das Schwarze unter den Fingernägeln haben.

Da gibt es also in Deutschland eine Mordserie einer Art, die man bis dato vielleicht Mexiko, Sizilien oder Kolumbien zugetraut hätte, aber niemals Deutschland. Die Ermittler haben noch keinen Stich gesehen. Nicht nur dass die Morde nicht aufgeklärt sind, die konnten noch nicht mal Tatverdächtige verhaften oder wenigstens zur Fahndung ausschreiben.

Denen steht das Wasser bis zum Hals. Was macht man in dieser Situation?
Eben, man greift nach jedem rettenden Strohhalm, und wenn der noch so fadenscheinig ist. So ein Strohhalm wären die "Drohbriefe" gewesen, wenn es sie denn gegeben hätte.
Es gab aber keine. So einfach ist das.

Bio, es gibt in Deutschland eine Strafprozessordnung. Die ist keine unverbindliche Empfehlung, sondern Gesetz. Wie ist das möglich, dass kein einziger von diesen PUA-Fuzzis die naheliegenden, formalen Fragen (wie oben 12:10 aufgeführt) stellt?
Diese Frage können natürlich nur die Fuzzis selbst beantworten. Bis dahin gehe ich davon aus, die wussten was von diesen "Drohbriefen" zu halten ist. Deshalb haben die bei der StA lieber gar nicht erst nachgefragt, weil damit der Schwindel sofort aufgeflogen wäre.

Nereus
05.07.2014, 13:04
Wie bitte? Bitte nochmal

Inszeniertes Bombentheater durch igmaginäre Untergrundkämpfer:

7.7.2005 LONDON (offiziell)
http://de.wikipedia.org/wiki/Terroranschl%C3%A4ge_am_7._Juli_2005_in_London

7.7.2005 (Skeptiker)
http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2008/01/der-anschlag-in-london-war.html

7.7.2005 (Verschwörungstheoretiker)

Londoner U-Bahn-Bombenübungen fanden zum selben Zeitpunkt statt wie die wirklichen Anschläge
Eine Beratungsfirma mit Verbindungen zu Regierung und Polizei ließ eine Übung über eine nicht benannte Firma durchführen, exakt zur selben Zeit und an den selben Plätzen, an denen auch die Bombenanschläge am Morgen des 7. Julis stattfanden. In einem Radiointerview auf BBC Radio 5, das am Abend des 7. Julis ausgestrahlt wurde, interviewte der Moderator Peter Power, den Geschäftsführer von Visor Consultants, das sich selbst als "Krisenmanagement" Beratungsfirma bezeichnet, besser bekannt als PR-Firma. Peter Power ist ein ehemaliger Scotland Yard Beamter, der manchmal mit der Antiterror-Zweigstelle zusammenarbeitete. Power berichtete, dass zur exakt selben Zeit, als sich die Bombenanschläge in London ereigneten, seine Firma eine Übung mit 1000 Personen durchführte, bei der das Verhalten bei möglichen U-Bahn-Bombenanschlägen trainiert wurde und das an den exakt selben Plätzen, zur exakt selben Zeit, wie es in Wirklichkeit geschah.

Die Abschrift lautet wie folgt:
POWER: Um 9:30 machten wir in London tatsächlich eine Übung für eine Firma mit über 1000 Leuten, basierend auf dem Szenario zeitgleicher Bombenanschläge präzise an den Stationen, wo es diesen Morgen geschah. Mir stehen immer noch die Nackenhaare zu Berge.
MODERATOR: Um das ganz richtig mitzubekommen; Sie führten eine Übung durch, um zu sehen, wie sie damit klarkommen und dann passierte das, während Sie diese Übung durchführten?
POWER: Exakt, und es war gegen halb zehn, als wir das für eine Firma planten, deren Namen ich aus verständlichen Gründen nicht verraten möchte; sie hören aber zu und werden es wissen. Wir hatten einen Raum voll von Krisenmanagern, die sich zum ersten Mal trafen und so kamen wir binnen 5 Minuten zum schnellen Entschluss, dass dies der Ernstfall ist und aktivierten die Krisenmanagementprozeduren, um vom Langsam- zum Schnelldenken zu kommen usw.

Wählen Sie http://www.prisonplanet.com/audio/090705exercise_clip_2.mp3 für einen kurzen Ausschnitt dieses Dialogs. Wählen Sie http://www.prisonplanet.com/audio/090705exercise_clip.mp3 für einen längeren Ausschnitt, bei dem die Aussagen in ihrem ganzen Zusammenhang gehört werden können. Die Tatsache, dass sich die Übungen exakt an den Orten und zur selben Zeit wie die Bombenanschläge ereigneten, ist Lichtjahre von einem Zufall entfernt. Power sagte, dass sich die Übungen auf „zeitgleiche Bombenanschläge“ konzentrierten. Zuerst wurde angenommen, dass sich die Anschläge über eine Stunde verteilten, aber das BBC berichtete heute [9.Juli], dass die Anschläge tatsächlich zeitgleich stattfanden.

Herr Power und Visor Consultants müssen nicht in die Bombenanschläge verwickelt sein, damit dies von Bedeutung ist. Die britische Regierung oder eine ihrer privaten Firmenableger könnte Visor beauftragt haben, die Übung aus mehreren Gründen durchzuführen. Die Übung erfüllt mehrere verschiedene Ziele. Sie dient als Schutz für die abgeschotteten Regierungsterroristen, damit diese ihren Auftrag erfüllen können, ohne von den Sicherheitsdiensten entdeckt zu werden. Noch wichtiger allerdings: Wenn sie während der Anschläge geschnappt würden oder danach aufgrund irgendeines Belastungsbeweises, könnten sie behaupten, dass sie nur an der Übung teilgenommen hätten.

Das ist genau, was am Morgen des 11. September 2001 geschah. Die CIA leitete Übungen, bei denen um 8:30 Uhr entführte Flugzeuge ins World Trade Center und das Pentagon fliegen.(i) Es ist klar, dass zumindest fünf, wenn nicht sechs Trainingsübungen in den Tagen bis zum und am Morgen des 11. September durchgeführt wurden. Das bedeutete, dass NORAD [Nordamerikanische Luftüberwachung] Radarschirme 22 entführte Flugzeuge zur selben Zeit zeigten. NORAD war mitgeteilt worden, dass dies Teil der Übung wäre und dadurch wurde das normale Reaktionsverfahren verhindert und verzögert. Die große Anzahl von leuchtenden Punkten auf den NORAD Bildschirmen zeigten sowohl wirklich entführte als auch zur Übung entführte Maschinen. Das erklärt auch, warum Presseberichte Stunden nach den Anschlägen von bis zu acht entführten Maschinen berichteten.

Frühere Anschläge der selben Art...
http://www.wahrheitssuche.org/london.html

Zudeckung mit dem Mantel des Schweigens:
Alle hinterfragenden und aufklärenden Videos zu den Terroranschlägen von New York und London wurden aus dem Internet gelöscht!

Nereus
05.07.2014, 13:15
Sie brauchten den Mord nicht für NSU. Also gab es keinen.
Wir brauchen ihn auch nicht, damit sie in den Bau gehen.
§ 129 gilt trotzdem in Tateinheit mit Strafvereitelung, falschen Zeugenaussagen usw.
Die BRD ist auch mit Doppelkopf am Ende.
Ich möchte nur nicht, dass Ihr überrascht seid und dann nicht weiterwisst.

Du meinst: die ersten Feuerwehrmänner am "Tatort Brandmobil" in Eisenach haben zurechtgemachte Schaufensterpuppen fotographiert? Das war eine "Operation Neptun"?

brain freeze
05.07.2014, 13:40
Du meinst: die ersten Feuerwehrmänner am "Tatort Brandmobil" in Eisenach haben zurechtgemachte Schaufensterpuppen fotographiert? Das war eine "Operation Neptun"?

Wir wissen nicht, wen oder was die Feuerwehrleute photographiert haben. Operation Neptun ja, aber ohne Stasi und KGB.

Warum stemme ich mich gegen die Stasi-These? Weil eine Operation dieses Ausmaßes nicht dezentral und "aus dem Untergrund heraus" durchgeführt werden kann, selbst wenn "sie überall sitzen". Eine Kampagne wie der "NSU" kann nur administrativ aus dem Machtzentrum heraus geplant, gesteuert und durchgeführt werden.

Ich bestreite nicht, dass es im NSU-Komplex eine "Stasi-Komponente" gibt; ABV Menzel, der "Zeuge" Egon S., die frühe Kenntnis der Vorgänge bei der LINKEN, der Machtanspruch der LINKEN in Thüringen, das Apabiz als Dealer des "Bekennervideos" usw. Diese Indizien sind nicht zu leugnen. Demgegenüber stehen aber die Heilbronner Dienstwaffe(n), die BKA-Profile, FBI-Profiling, die EG Ceska, die BAO Bosporus, die "Tatwaffe", das sonstige Beweismaterial, das TLfV, das tiefschwarze Sachsen, wo die Stasistrukturen weitgehend radikal zerschlagen wurden usw.

Deshalb ist es für mich wahrscheinlicher, dass linke Strukturen in die NSU-Kampagne eingebunden wurden. Aus einer Vielzahl von Gründen. Vor allem aber, um durch Komplizenschaft Schweigen zu erkaufen und über die Linke die eigentlichen Ziele der NSU-Kampagne durchzusetzen.

Triceratops
05.07.2014, 13:51
Du meinst: die ersten Feuerwehrmänner am "Tatort Brandmobil" in Eisenach haben zurechtgemachte Schaufensterpuppen fotographiert? Das war eine "Operation Neptun"?Kommt mir auch kühn vor.
Allerdings sieht es beim zuletzt von Desinformant Förster veröffentlichten WoMo-Bild (http://www.berliner-zeitung.de/magazin/als-die-nsu-terrorzelle-aufflog-der-letzte-tag,10809156,27301952.html) so aus, als wenn die Stasi vergessen hätte, die Ketchup-Flasche zum Tatort mitzunehmen.
Diese Bild beweist nichts, klar, aber man wird sich wundern dürfen.
44757

killerbee
05.07.2014, 13:55
@brain freeze und nereus

Nein, die beiden Uwes sind wirklich tot. Siehe Obduktion von Uwe Mundlos und Aussagen von Feuerwehrmännern direkt beim Einsatz.

Diese beiden Morde gehen direkt auf das Konto von Merkel, Hans-Peter Friedrich und allen anderen, die sie entweder angeordnet, ausgeführt oder vertuscht haben.

nachdenkerin
05.07.2014, 14:06
Das hatte ich Ende September 2013 hier in den Strang eingestellt.


Dort fiel der inklusive Kleidung ca. 1,78 m bis 1,80 m große, schlanke, sportliche Täter Nr. 2 im Alter von ebenfalls ca. 25 bis 30 Jahren, der eine über die Knie reichende längere Sporthose mit weißen Seitenstreifen, ein kurz ärmliges helles T-Shirt, eine Baseball-Kappe Sportschuhe und Handschuhe trug, um etwa 15.05 Uhr der Zeugin B. auf, die sich auf dem Rückweg aus einem Fitness-Center in der Schanzenstraße befand. Die Aufmerksamkeit der Zeugin, die den Täter Nr. 2 als einen hübschen Mann eher mediterranen Typs beschreibt, erregte insbesondere das außergewöhnlich vorsichtige und langsame Schieben eines Fahrrades, das er mit sich führte.PUA-Bericht S. 672

Diese Formulierung hat es m. E. in sich.

In dem ersten Satz steht, dass der Zeugin der mögliche Täter auffiel. Die Eigenschaften, schlank, sportlich, Alter und etc..haben aber die Autoren vom PUA-Bericht geschrieben und das in einem Satz mit der Zeugin verbunden. Eine hier veröffentlichte Beschreibung der Zeugin von dem möglichen Täter bezieht sich nur auf hübsch und mediterranen Typ. Und mediterran ist Mittelmeerraum.
Auch das nachfolgende ist total merkwürdig. Warum wird hier diese Methode so abgehoben betont. Insbesondere, wie hat denn nun eigentlich die Zeugin den Täter beschrieben. Das wäre doch wichtig. Aber das steht hier nicht. Und irgendwie muss es doch damals eine Vernehmung gegeben haben. Was brachte die denn?


Da ich nun Dank Fatalist alle 3 Fahndungsplakate sehen durfte, u. a. das mit den Körpergrößen, beschäftigte mich eine weitere Frage. Die Personen auf den Aufnahmen von Viva wurden vermessen. Da kam man dann bei dem kleineren möglichen Täter auf eine Durchschnittgröße von 1.765 m, der andere hatte 1,785 m bzw. 1,805 m. Wieso werden aber Täter beginnend von einer Größe mit 1,70 m gesucht? In dem Fahndungsaufruf wird die Körpergröße mit 1,70 m - 1,80 m angegeben.


Eine weitere Zeugin trat am Ende der Schanzenstraße gerade aus einem Sportstudio, als ihr ein Mann auffiel: >>Aufgefallen ist er mir, weil er mit dem Fahrrad extrem langsam und vorsichtig ging. Er ging nicht normal, also wie man ansonsten ein Fahrrad schieben würde. Daraufhin habe ich geguckt, ob er platte Reifen hat. Die hatte er weder vorne noch hinten. <<
Und:>>Er war ein Mann zwischen 25 und 30, eher Mitte 20 als Ende 20, der war sportlich und schlank. Der hatte nicht mehr, schätze ich, als 65 kg, mein Mann ist 171 cm groß und schwerer.E-Buch „Heimatschutz“ S. 626, erste Auflage Mai 2004

Ist so ein bisschen verpackt geschrieben. Ich gehe mal davon aus, dass die Zeugin sagte, dass der Mann 1,70 m war.

Dann würde aber auf den Viva-Bildern nicht der Täter sein, da die viel größer sind. Die Viva-Bilder bezweifle ich schon von Anfang an, schon allein wegen der Uhrzeitendifferenz.

Trachydura Jüngeri
05.07.2014, 14:22
Das hatte ich Ende September 2013 hier in den Strang eingestellt.

PUA-Bericht S. 672

Diese Formulierung hat es m. E. in sich.

In dem ersten Satz steht, dass der Zeugin der mögliche Täter auffiel. Die Eigenschaften, schlank, sportlich, Alter und etc..haben aber die Autoren vom PUA-Bericht geschrieben und das in einem Satz mit der Zeugin verbunden. Eine hier veröffentlichte Beschreibung der Zeugin von dem möglichen Täter bezieht sich nur auf hübsch und mediterranen Typ. Und mediterran ist Mittelmeerraum.
Auch das nachfolgende ist total merkwürdig. Warum wird hier diese Methode so abgehoben betont. Insbesondere, wie hat denn nun eigentlich die Zeugin den Täter beschrieben. Das wäre doch wichtig. Aber das steht hier nicht. Und irgendwie muss es doch damals eine Vernehmung gegeben haben. Was brachte die denn?


Da ich nun Dank Fatalist alle 3 Fahndungsplakate sehen durfte, u. a. das mit den Körpergrößen, beschäftigte mich eine weitere Frage. Die Personen auf den Aufnahmen von Viva wurden vermessen. Da kam man dann bei dem kleineren möglichen Täter auf eine Durchschnittgröße von 1.765 m, der andere hatte 1,785 m bzw. 1,805 m. Wieso werden aber Täter beginnend von einer Größe mit 1,70 m gesucht? In dem Fahndungsaufruf wird die Körpergröße mit 1,70 m - 1,80 m angegeben.

E-Buch „Heimatschutz“ S. 626, erste Auflage Mai 2004

Ist so ein bisschen verpackt geschrieben. Ich gehe mal davon aus, dass die Zeugin sagte, dass der Mann 1,70 m war.

Dann würde aber auf den Viva-Bildern nicht der Täter sein, da die viel größer sind. Die Viva-Bilder bezweifle ich schon von Anfang an, schon allein wegen der Uhrzeitendifferenz.

+ Turnschuhe und Cappy = 5-6 cm mehr Körpergröße

brain freeze
05.07.2014, 14:26
@brain freeze und nereus

Nein, die beiden Uwes sind wirklich tot. Siehe Obduktion von Uwe Mundlos und Aussagen von Feuerwehrmännern direkt beim Einsatz.

Diese beiden Morde gehen direkt auf das Konto von Merkel, Hans-Peter Friedrich und allen anderen, die sie entweder angeordnet, ausgeführt oder vertuscht haben.

Die Obduktion besagt gar nichts. Ich sehe die Sache aus guten Gründen und nach reiflicher Überlegung anders. Aber im Interesse der Beteiligten und mit Rücksicht auf die Diskussion, "fange ich nicht jetzt schon wieder damit an".

Weder interessiert mich, diese Regierung unverdienterweise zu entlasten, noch ihr wider die eigene Überzeugung 4 Morde anzuhängen, nur um den Druck aufrechtzuerhalten. Es ist eine Frage der inneren Konsequenz einer Inszenierung. Für die Antwort auf die Frage, ob BMZ die ihnen vorgeworfenen Verbrechen begangen haben, ist die "Doppekopf"-These ohne Belang.

Trachydura Jüngeri
05.07.2014, 15:07
Die Obduktion besagt gar nichts. Ich sehe die Sache aus guten Gründen und nach reiflicher Überlegung anders. Aber im Interesse der Beteiligten und mit Rücksicht auf die Diskussion, "fange ich nicht jetzt schon wieder damit an".

Weder interessiert mich, diese Regierung unverdienterweise zu entlasten, noch ihr wider die eigene Überzeugung 4 Morde anzuhängen, nur um den Druck aufrechtzuerhalten. Es ist eine Frage der inneren Konsequenz einer Inszenierung. Für die Antwort auf die Frage, ob BMZ die ihnen vorgeworfenen Verbrechen begangen haben, ist die "Doppekopf"-These ohne Belang.

Aus meiner Sicht schadet der Doppelkopf-Ansatz nichts. Er hält die Phantasie wach in dem Sinn, dass er die Vorstellungskraft trainiert und gegen die beginnende gegen-ideologische Verknöcherung auf unserer Seite gerichtet ist.

44759

allerdings spielt nach meiner Vorstellung Veli Aksoy Doppelkopf.

nachdenkerin
05.07.2014, 15:09
Es meldete sich allerdings ein Zeuge, der in der Nachtatphase in Nürnberg auf einem circa
1 Kilometer Luftlinie entfernten Großparkplatz, Norikus genannt, zwei Männer mit Fahrrädern dabei beobachtet haben wollte,
wie sie ihre Fahrräder in einen schwarzen Van mit ausländischem Kennzeichen -schwarze Schrift auf weißem Grund - eingeladen haben.


Und dieser Zeuge war der Einzige, der nicht zum Prozess als Zeuge vorgeladen wurde.

http://politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6759073&viewfull=1#post6759073

Seite 2095

Weiß nicht, ob das hier schon stand. Das oben betrifft Nürnberg. Bei Yozgat haben sie auch ausländische Kennzeichen und Van gesucht? Und Dortmund und Kassel müßte ja irgendwie zusammenhängen, was schon an Temmes-Terminkalender mir so erschien.


Ermittlungen in Kassel nach dem Mord an Halit Yozgat (MK „Café“)
………………………………
Es wurden sämtliche zur tatrelevanten Zeit gewonnenen Daten von Videoüberwachungen an öffentlichen Plätzen, Tankstellen im Stadtgebiet sowie Tank- und Rastanlagen auf der BAB 44 zwischen Dortmund und Kassel gesichert. Außerdem wurden sämtliche Hotels im Stadtgebiet Kassel hinsichtlich tatrelevanter Gäste bzw. Beobachtungen überprüft. Sämtliche Listen der Ringalarmfahndung wurden mit Blick auf ausländische Kennzeichen und tatrelevante Autotypen „Van“ ausgewertet.PUA-Bericht S. 533 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

Trachydura Jüngeri
05.07.2014, 15:16
Weiß nicht, ob das hier schon stand. Das oben betrifft Nürnberg. Bei Yozgat haben sie auch ausländische Kennzeichen und Van gesucht? Und Dortmund und Kassel müßte ja irgendwie zusammenhängen, was schon an Temmes-Terminkalender mir so erschien.

PUA-Bericht S. 533 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

Die NICHT vorgeladenen Nürnberger Zeugen sind neu.
das war einer der Punkte, an denen man zu ermitteln aufhören musste.

brain freeze
05.07.2014, 15:21
Aus meiner Sicht schadet der Doppelkopf-Ansatz nichts. Er hält die Phantasie wach in dem Sinn, dass er die Vorstellungskraft trainiert und gegen die beginnende gegen-ideologische Verknöcherung auf unserer Seite gerichtet ist.

44759

allerdings spielt nach meiner Vorstellung Veli Aksoy Doppelkopf.

Du meinst, Veli Aksoy heißt rückwärts gesprochen Mevlüt Kar oder Günther Beckstein?

Wer in die hohe Kunst des Doppelkopfspieles eingewiesen werden will, sollte mit der Lektüre des Elsässer-Interviews mit den Heilig-Eltern beginnen. Printausgabe, versteht sich.

Nereus
05.07.2014, 15:27
Ich gehe davon aus, dass Herr Demir die Briefe noch hat. Ein Absender dürfte nicht draufstehen, aber sie müssten nach Fingerabdrücken, DNA etc. untersucht werden. Es wäre ein Skandal, wenn nicht.

Mir fehlen Informationen, jedoch halte ich es für ausgeschlossen, dass Demir log.

Ist der "vertrauensvolle" Ali Demir etwa ein Genosse aus Deiner "progressiven Organisation"?

Um vom internationalen Assassinen-Terror der Islamisten abzulenken, haben hier „fortschriftliche Kreise” in den Medien - übernommen von Schnitzlers ADN-Rotfunk der DDR - ein nationales „ausländerfeindliches” Nazi-Schreckgespenst „NSU” aufgebaut, um wohl ihre ausländische „progressive Klientel”, in den Entwicklungsländern und hier, vom Terror-Verdacht ihres "menschenfreundlichen und friedlichen Befreiungskampfes" zu entlasten und propagandistisch zu unterstützen? Alles nach Art „spezialpropagandistischer Maßnamen” der Stasi im Untergrund?
Siehe dazu auch das MfS-Dokument 5, Abs. 1:
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=7236437&viewfull=1#post7236437

Und Ali Demir, Händler aus der Keupstraße, erzählte auch so ein antideutsches Zeugs und unterstützte damit die linksextreme Antifa-Pau.
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6618352&viewfull=1#post6618352

Wer ist eigentlich dieser „Sultan der Keupstraße“, der Ali Demir? PKK, Antifa? Ab 1:39 min. spricht er grinsend von einem „ausländerfeindlichen Attentat“, womit er der LINKSPARTEI-Pau und der Kurdenlobbyistin Renner *) zuarbeitet!

Im Film tritt auch eine rosarote „Sieg Heil”-Schwuchtel- und Provogruppe unter Vorsitz ihres SED- und Stasiagenten Koth, als angebliche „Rechte”, auf.



http://www.youtube.com/watch?v=W9r4UZIMkuQ&feature=player_embedded

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6614380&viewfull=1#post6614380

Die antideutsche Ausländerlobby bei der LINKEN:

*) Martina Renner, DIE LINKE (* 11. März 1967 in Mainz)
Studium Philosophie, Kulturwissenschaft, Kunstwissenschaft und Biologie an der Universität Bremen, ASTA-Vorstand. Bildungs- und Öffentlichkeitsreferentin beim Deutsch-Kurdischen Freundschaftsverein e.V. , Kulturmanagerin im Stadtteilkulturzentrum Fuhrpark.
Kampagnen gegen Rassismus und Rechtsextremismus, Mitglied des Bremer Landesvorstandes der PDS.
Vorstand der Thüringer Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten
Mitglied im Kuratorium der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen.
Martina Renner schreibt regelmäßig zur Entwicklung der extremen Rechten und Demokratiefragen

Türkische Kommunistin bei der Linkspartei:


http://www.youtube.com/watch?v= &feature=player_embedded

Deutsche Kommunisten bei den rosaroten Querfront-Rechten:

SED Koth http://i.ytimg.com/vi/aw_1aVgcRpA/0.jpg

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6634580&viewfull=1#post6634580

fatalist
05.07.2014, 15:39
Die NICHT vorgeladenen Nürnberger Zeugen sind neu.
das war einer der Punkte, an denen man zu ermitteln aufhören musste. Neu sind die nicht. August 2013...

Trachydura Jüngeri
05.07.2014, 15:50
Neu sind die nicht. August 2013...

Wurde das im Gericht thematisiert oder irgendwo in den Medien?

fatalist
05.07.2014, 15:59
Wurde das im Gericht thematisiert oder irgendwo in den Medien? Im Gericht am letzten Tag vor der Sommerpause 2013. 6. August 2013

brain freeze
05.07.2014, 16:10
Das BKA-Täterprofil zum Kölner Anschlag von 2005 legt einen rechtsterroristischen Hintergrund nahe. Fremdenfeindlich, intelligent, stressresistent, "verschworen" (2 Täter, obwohl nur ein Täter notwendig), gut organisiert, technisches Verständnis, Vorstrafen Waffendelikte, im System gespeichert usw.

Diese Spur wurde offenbar nicht ernsthaft verfolgt? B&M, auf die diese Kriterien im Wesentlichen zutrafen, waren zuvor sogar zur Fahndung ausgeschrieben und firmierten als "Jenaer Bombenbastler". Schwer zu glauben, dass sie nicht überprüft wurden.

Warum wurde die rechtsterroristische Spur nicht verfolgt? Mögliche Erklärung: Die Szene war so stark infiltriert und überwacht, dass keine Hitlerbriefmarke getauscht werden konnte ohne Bericht an den VS.

fatalist
05.07.2014, 16:17
http://s14.directupload.net/images/140705/xgoqv496.jpg (http://www.directupload.net)

Memmler, Adolf. Unglaubwürdig: Alter "Nazi" ;)

herberger
05.07.2014, 16:17
Das BKA-Täterprofil zum Kölner Anschlag von 2005 legt einen rechtsterroristischen Hintergrund nahe. Fremdenfeindlich, intelligent, stressresistent, "verschworen" (2 Täter, obwohl nur ein Täter notwendig), gut organisiert, technisches Verständnis, Vorstrafen Waffendelikte, im System gespeichert usw.

Diese Spur wurde offenbar nicht ernsthaft verfolgt? B&M, auf die diese Kriterien im Wesentlichen zutrafen, waren zuvor sogar zur Fahndung ausgeschrieben und firmierten als "Jenaer Bombenbastler". Schwer zu glauben, dass sie nicht überprüft wurden.

Warum wurde die rechtsterroristische Spur nicht verfolgt? Mögliche Erklärung: Die Szene war so stark infiltriert und überwacht, dass keine Hitlerbriefmarke getauscht werden konnte ohne Bericht an den VS.

Ich hatte schon mal geschrieben,die drei haben sich im Untergrund so bewegt als wenn sie es genau wussten das nicht nach ihnen gefahndet wird auch nicht verdeckt.

Trachydura Jüngeri
05.07.2014, 16:23
Memmler, Adolf. Unglaubwürdig: Alter "Nazi" ;)

Und dem haben sie das Kölner Video nicht gezeigt.

brain freeze
05.07.2014, 16:28
[...]
Memmler, Adolf. Unglaubwürdig: Alter "Nazi" ;)

... und homophob! Entrüstung durch die Nebenklage vorprogrammiert. Da steht nichts von ausländischem Kennzeichen.

fatalist
05.07.2014, 16:35
... und homophob! Entrüstung durch die Nebenklage vorprogrammiert. Da steht nichts von ausländischem Kennzeichen. Ne, aber im Strang. Ich hab das ja mehrfach immer wieder betont.

Trachydura Jüngeri
05.07.2014, 16:36
Ne, aber im Strang. Ich hab das ja mehrfach immer wieder betont.

Quelle? ;)

fatalist
05.07.2014, 16:37
Und dem haben sie das Kölner Video nicht gezeigt. Frau Neumann hat die beiden Radfahrer in Nürnberg auch gesehen. Das ist nach ihren Angaben gemacht worden.

http://s14.directupload.net/images/140705/26f86rgn.jpg (http://www.directupload.net)

Trachydura Jüngeri
05.07.2014, 16:40
Frau Neumann hat die beiden Radfahrer in Nürnberg auch gesehen. Das ist nach ihren Angaben gemacht worden.



Diese Sichtungen müssen systematisch verknüpft und gegenüber gestellt werden. Uff, da braucht man einen ausgeschlafenen Kopf zu und gute "Quellen"...

fatalist
05.07.2014, 16:41
Quelle? ;)


07.12.2013 - wie sie ihre Fahrräder in einen schwarzen Van mit ausländischem Kennzeichen -schwarze Schrift auf weißem Grund - eingeladen haben.




2465 - "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der ...politikforen.net/printthread.php?t=117674&pp=10&page=2465








07.02.2014 - 10 Beiträge - ‎4 Autoren
Zitat von herberger Beitrag anzeigen .... wie sie ihre Fahrräder in einen schwarzen Vanmit ausländischem Kennzeichen -schwarze Schrift auf ...






Zitat:Es meldete sich allerdings ein Zeuge, der in der Nachtatphase in Nürnberg auf einem circa
1 Kilometer Luftlinie entfernten Großparkplatz, Norikus genannt, zwei Männer mit Fahrrädern dabei beobachtet haben wollte,
wie sie ihre Fahrräder in einen schwarzen Van mit ausländischem Kennzeichen -schwarze Schrift auf weißem Grund - eingeladen haben.

Und dieser Zeuge war der Einzige, der nicht zum Prozess als Zeuge vorgeladen wurde.

Ausländisches Kennzeichen passte nicht zu Autovermietung Zwickau, Mike Stölzel, und dessen Skoda Octavia, den B&M für ein paar Stunden am 9.6.2005 ausgeliehen haben sollen, und wo Beatchen, 2 Mountainbikes und die Uwes zum Mord nach Nürnberg und zurück rasten... usw...

brain freeze
05.07.2014, 16:41
Ne, aber im Strang. Ich hab das ja mehrfach immer wieder betont.

Es geht darum, hat Adolf von ausländischem Kennzeichen gesprochen oder ist das später dazugekommen - beim Referieren. Oder ist die Zeugenaussage komplett gefakt. Es ist doch ziemlich mysterious das Ganze. Februar 2005 in Fallanalyse "mobiles Depot". Ein halbes Jahr später beim Yasar-Mord in Nürnberg gesichtet: "mobiles Depot".

fatalist
05.07.2014, 16:42
Diese Sichtungen müssen systematisch verknüpft und gegenüber gestellt werden. Uff, da braucht man einen ausgeschlafenen Kopf zu und gute "Quellen"... Yasar wird wohl bald drankommen.

fatalist
05.07.2014, 16:43
Es geht darum, hat Adolf von ausländischem Kennzeichen gesprochen ab der ersten Aussage.

Trachydura Jüngeri
05.07.2014, 16:44
Yasar wird wohl bald drankommen.

Nein, es braucht eine Systematik ALLER relevanter Sichtungen, damit die Uwelegende endgültig abgehakt werden kann, Dönermorde und Köln

fatalist
05.07.2014, 16:46
Nein, es braucht eine Systematik ALLER relevanter Sichtungen, damit die Uwelegende endgültig abgehakt werden kann, Dönermorde und Köln Dazu muss man aber erstmal Alles auswerten, jeden Fall. Dann kann man die Parallelen ziehen.

Sie sind offensichtlich, bei Kilic hat die Zeugin einen der Yasar-Mörder auch wieder erkannt. Sind schon vier Fälle bisher

Trachydura Jüngeri
05.07.2014, 16:50
Dazu muss man aber erstmal Alles auswerten, jeden Fall. Dann kann man die Parallelen ziehen.

Sie sind offensichtlich, bei Kilic hat die Zeugin einen der Yasar-Mörder auch wieder erkannt. Sind schon vier Fälle bisher

ja, das wäre spielentscheidend.
Wie sieht es mit der FB-Anbindung deines Blogs aus? Das Zeug muss unbedingt unter die modernen Rechtspopulisten dort, habe es probeweise geteilt, hat großen Anklang gefunden!

solaris
05.07.2014, 16:58
Du meinst, Veli Aksoy heißt rückwärts gesprochen Mevlüt Kar oder Günther Beckstein?
Wer in die hohe Kunst des Doppelkopfspieles eingewiesen werden will, sollte mit der Lektüre des Elsässer-Interviews mit den Heilig-Eltern beginnen. Printausgabe, versteht sich.

Heilig und Corelli ja,Böhnhardt und Mundlos nein.
Die mussten vielleicht sterben wegen Wissen um Verbrechen ganz anderer Art.

Hauss:


"Ein Kindesmissbrauchs-Skandal von unfassbarem Ausmaß erschüttert Großbritannien: Mindestens (http://www.bild.de/politik/ausland/kindesmissbrauch/40-politiker-in-kindesmissbrauch-skandal-in-grossbritannien-involviert-36687440.bild.html)40 Politiker sind dort von schweren Vorwürfen betroffen! (http://www.bild.de/politik/ausland/kindesmissbrauch/40-politiker-in-kindesmissbrauch-skandal-in-grossbritannien-involviert-36687440.bild.html)"
Und so wird es in Deutschland auch kommen. Natürlich - man kann noch warten, bis sich das ehNaMag oder die Süddeutsche auch des Themas annehmen. Man kann aber auch die Entwicklung als Demokrat vorantreiben und die Verbindung NSU-Kinderschänder-Dienste-Politik hier und jetzt aufgreifen.
Ein MAI-Leser schreibt:
"was wir derzeit erleben, dürfte ein kampf der dienste sein:
http://www.zeit.de/politik/2014-07/bnd-spion-nsa-ausschuss
(http://www.zeit.de/politik/2014-07/bnd-spion-nsa-ausschuss)edathy, hartmann, nun dieser spion oder nicht spion, zuvor natürlich snowden usw. usf.
hinzu kommen noch verwicklungen der dienste in sachen nsu, zumindest beim fall heilbronn...wo auf der theresienwiese wohl alles anwesend war, was namen hatte.....
ist ne interessante zeit."
Ich höre mich da nicht widersprechen. Zumal deshalb nicht, weil der Kampf der Dienste auch ein Kampf der politischen Grundlinien ist, bzw. diese Auseinandersetzung widerspiegelt.
http://www.medienanalyse-international.de/ring.html

Man weiß es nicht, aber die beiden um die Ecke bringen wegen Wissen und Besitz von kompromittierendem Material und ihnen dabei bereits zum Teil schon gelöste Fälle und angebliche Beweise unterzuschieben,das hat schon was.Wie sagte es ein User hier vor kurzem "Zschäpe ist Täterin,aber anders als uns vorgegaukelt wird"....genau das!
Wohnmobil und die Bude abfackeln wegen Beweisvernichtung...ja,aber möglicherweise Beweismittel ganz anderer Art,während die DVD verschickt wurden.
Die konnte man in aller Ruhe sichern,während die anderen gepflanzt wurden (so auch im Falle Edtahy,wer weiß denn schon,was da wirklich gesucht wurde bzw,was Edathy noch so von seinem "Informanten" gesteckt bekommen hat)
Und der Sachsensumpf heißt auch deshalb so, weil er sich in Sachsen abgespielt hat.Auch da gab es einige Todesfälle,Morddrohungen,Selbstmorde unter den Beteiligten.

Ist nur eine These, die mich da ganz schräg ansieht!

Trachydura Jüngeri
05.07.2014, 17:03
Heilig und Corelli ja,Böhnhardt und Mundlos nein.
Die mussten vielleicht sterben wegen Wissen um Verbrechen ganz anderer Art.

Hauss:


http://www.medienanalyse-international.de/ring.html

Man weiß es nicht, aber die beiden um die Ecke wegen Wissen und Besitz von kompromittierendem Material und ihnen dabei bereits zum Teil schon gelöste Fälle und angebliche Beweise unterzuschieben,das hat schon was.Wie sagte es ein User hier vor kurzem "Zschäpe ist Täterin,aber anders als uns vorgegaukelt wird"....genau das!
Und der Sachsensumpf heißt auch deshalb so, weil er sich in Sachsen abgespielt hat.Auch da gab es einige Todesfälle,Morddrohungen,Selbstmorde unter den Beteiligten.

Ist nur eine These!

Das ist nicht abwegig, nur wissen wir darüber NICHTS. Die Kinderporno-Sache kann im Hintergrund gestanden haben in irgend einer Form. Mundlos traue ich das aber definitiv nicht zu. Der hätte das als Aktivität nicht mitgemacht.

Blogspott
05.07.2014, 17:07
usw...

Die US-Streikräfte in Deutschland verwenden seit Mitte 2000 Autokennzeichen, die unserm Euro-Kennzeichen ähnlich sind. Der Grund hierfür ist, dass die Fahrzeuge nicht so auffallen und auf Anhieb als Amerikaner zu erkennen sind. Als Anfangsbuchstaben kommen AD, AF und HK zum Einsatz, diese drei Kürzel sind für deutsche Kennzeichen nicht vergeben. Im blauen Feld steht das Nato-Emblem und die Aufschrift USA, außerdem sind auf dem Kfz-Kennzeichen ein Wappen der Vereinigten Staaten vom Amerika und eine Prüfplakette.

http://www.kfz-auskunft.de/autokennzeichen/autokennzeichen.html#us-streitkraefte

fatalist
05.07.2014, 17:19
ja, das wäre spielentscheidend.
Wie sieht es mit der FB-Anbindung deines Blogs aus? Das Zeug muss unbedingt unter die modernen Rechtspopulisten dort, habe es probeweise geteilt, hat großen Anklang gefunden! Da müsste ich einen Account dort eröffnen, denk ich mal.

Trachydura Jüngeri
05.07.2014, 17:21
Da müsste ich einen Account dort eröffnen, denk ich mal.

Den kannst du doch rein formal, ohne Veröffentlichung, eröffnen. Das bleibt dann im Hintergrund.
Du eröffnest dann eine "gemeinnützige Organisation" und bindest jedes Blogpost ein. Das geht automatisch, und man kann direkt am Blog liken. Das verbreitet sich dann in Windeseile über die Konten der Blogleser.
Vorwärts

brain freeze
05.07.2014, 17:35
Heilig und Corelli ja,Böhnhardt und Mundlos nein.
Die mussten vielleicht sterben wegen Wissen um Verbrechen ganz anderer Art.

Hauss:


http://www.medienanalyse-international.de/ring.html

Man weiß es nicht, aber die beiden um die Ecke bringen wegen Wissen und Besitz von kompromittierendem Material und ihnen dabei bereits zum Teil schon gelöste Fälle und angebliche Beweise unterzuschieben,das hat schon was.Wie sagte es ein User hier vor kurzem "Zschäpe ist Täterin,aber anders als uns vorgegaukelt wird"....genau das!
Wohnmobil und die Bude abfackeln wegen Beweisvernichtung...ja,aber möglicherweise Beweismittel ganz anderer Art,während die DVD verschickt wurden.
Die konnte man in aller Ruhe sichern,während die anderen gepflanzt wurden (so auch im Falle Edtahy,wer weiß denn schon,was da wirklich gesucht wurde bzw,was Edathy noch so von seinem "Informanten" gesteckt bekommen hat)
Und der Sachsensumpf heißt auch deshalb so, weil er sich in Sachsen abgespielt hat.Auch da gab es einige Todesfälle,Morddrohungen,Selbstmorde unter den Beteiligten.

Ist nur eine These, die mich da ganz schräg ansieht!

Schulz greift ein mythisches Motiv der griechischen Antike auf und setzt Natascha Kampusch mit ganz Europa gleich.

44761


Der NSU-NSS entspricht Priklopil und seinen Hintermännern. Da passen dann Maddy McCann, Tino Brandt und der Kindermörder Böhnhardt auch noch mit rein. Hat Thrill, ist aber nicht meins. Ich versuche, so nahe wie möglich an der tristen Realität zu bleiben. Das heißt auch die Nazi-Actors B&M handelten im Einverständnis.

Trachydura Jüngeri
05.07.2014, 17:51
44762
... und das wäre dann der NSU kurz vor seiner Enttarnung.

brain freeze
05.07.2014, 17:57
[...]
... und das wäre dann der NSU kurz vor seiner Enttarnung.

Du meinst das Etablissement Frühlingsstraße?

Trachydura Jüngeri
05.07.2014, 17:59
Du meinst das Etablissement Frühlingsstraße?
ja, genau; man kann es nur als Idylle lesen.
Sollten je z.B. Menzels gesammelte Schriften, die er dem Gericht nicht übergab, geleakt werden, dann werden wir in der Lage sein, die astrale Erotik dieser Idylle zu erkennen.

also:

Trachydura Jüngeri
05.07.2014, 18:01
Kameraden der Polizei! Eure Stunde ist gekommen!


Die Hintermänner der Türkenmorde stehen vor ihrer Enttarnung, sagt uns was ihr wisst!
Niemand kann euch mehr zwingen, Systemverbrecher zu decken! Die Wahrheit ist auf dem Weg!
Kommt zu uns und ignoriert rechtswidrige Dienstanweisungen!

nachdenkerin
06.07.2014, 03:08
........


Es meldete sich allerdings ein Zeuge, der in der Nachtatphase in Nürnberg auf einem circa
1 Kilometer Luftlinie entfernten Großparkplatz, Norikus genannt, zwei Männer mit Fahrrädern dabei beobachtet haben wollte,
wie sie ihre Fahrräder in einen schwarzen Van mit ausländischem Kennzeichen -schwarze Schrift auf weißem Grund - eingeladen haben.

Und dieser Zeuge war der Einzige, der nicht zum Prozess als Zeuge vorgeladen wurde..........


Als um 10.04 Uhr ein Passant am Imbiss vorbeiläuft, ducken sich die beiden Täter hinter der Theke ab. Der Mann ärgert sich über zwei Trekkingräder, die in den Gehweg hineinragen.
In den nächsten Minuten bemerken mehrere Zeugen die beiden Fahrräder die aus Richtung Tatort kommen.
Gegen 10.30 Uhr beobachtet ein Mann auf dem einen Kilometer entfernten Parkplatz am Wöhrder See, wie zwei Männer ihre Fahrräder in einen schwarzen Lan verladen.E-Buch „die Zelle“ S. 192, 1. Auflage von Juni 2012

Ich habe das Gefühl, dass da evtl. was zeitlich nicht hinkommen könnte. Bis jetzt habe ich recherchiert, dass Norikus eine Wohnanlage am Wöhrder See ist. Da gibt es auch einen Großparkplatz. Ich gehe jetzt zuerst einmal schwimmen und frühstücken, mache nachher weiter.


Die Linie 5 der Straßenbahn Nürnberg (http://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenbahn_N%C3%BCrnberg) (Richtung Tiergarten (http://de.wikipedia.org/wiki/Tiergarten_N%C3%BCrnberg)) hält direkt am Großparkplatz vor der Wohnanlage Norikus am Unteren Wöhrder See (Haltestelle Tullnaupark). http://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%B6hrder_See

Im PUA-Bericht finde ich den schwarzen Van mit ausländischen Kennzeichen nur unter Kassel, aber bei den über 1300 Seiten kann ich auch was übersehen haben oder der Suchfunktion entgangen sein.

nachdenkerin
06.07.2014, 05:40
E-Buch „die Zelle“ S. 192, 1. Auflage von Juni 2012

Ich habe das Gefühl, dass da evtl. was zeitlich nicht hinkommen könnte. Bis jetzt habe ich recherchiert, dass Norikus eine Wohnanlage am Wöhrder See ist. Da gibt es auch einen Großparkplatz. .............

Nun fand ich auf der Fatalist-Homepage ein polizeiliches Vernehmungsprotokoll des Zeugen, dachte „Hurra“ jetzt wirst‘e ja die Uhrzeit finden, wann der Zeuge das Verladen beobachtete. Aber denkste, nix da geschrieben. Habe drei Mal das Protokoll gelesen.

Bin genauso enttäuscht, wie bei der Keupstraße. :schmoll:

nachdenkerin
06.07.2014, 06:43
Am 9. Juni 2005 schossen die Täter zwischen 9.50 und 10.15 Uhr auf den 50-jährigen türkischen Staatsangehörigen İsmail Yaşar in seinem Döner-Imbiss in der Velburger Straße 3 in Nürnberg und verletzten ihn tödlich.PUA-Bericht S. 71 http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf


Doch wie stets interessieren sich Mundlos und Böhnhardt nicht für das Geld. Sie betreten zwischen 9.50 Uhr und 10.15 Uhr den Dönerstand und feuern mit ihrer Ceska zwei Mal über den Tresen hinweg………………………….M. beobachtet rund einen Kilometer vom Tatort entfernt eine halbe Stunde nach dem Mord zwei Männer, die ihre Fahrräder in einen schwarzen Kombi laden-den Skoda Octavia hatte Böhnhardt am Vortag mit seinen Dokumenten auf den Namen Gerald Kluge ausgeliehen…….Die beiden können auch darum so schnell verschwinden, weil sie das Gebiet genau kennenBuch „das Zwickauer Terror Trio“ S. 142 1. Auflage Juli 2012

Die Namen wurden im Buch abgeändert. „Gerald Kluge“ steht für „Horst Gerlach“

Nun frage ich mich, wie kommen die auf eine halbe Stunde, wenn die Todeszeit nicht feststeht und einen Spielraum von fast einer halben Stunde selbst offen läßt.

http://s7.directupload.net/images/140706/gil8i5mj.jpg

Wenn ich das jetzt richtig eingegeben habe, müsste der Radweg aber nur 3 Minuten betragen und keine halbe Stunde.

nachdenkerin
06.07.2014, 07:32
....

Da gibt es also in Deutschland eine Mordserie einer Art, die man bis dato vielleicht Mexiko, Sizilien oder Kolumbien zugetraut hätte, aber niemals Deutschland. ...........



Nein, hätte ich auch nicht. Selbst von den schlimmen Ländern Mexiko, Sizilien und Kolumbien würde ich nicht glauben, dass es Leute gibt, die Hunderte Kilometer weit fahren, um wahllos, ganz vereinzelt irgendwelche total unbekannten Personen abzuknallen und das ohne jeglichen Bezug zu gewissen profitablen Machenschaften.

Herr Vernünftig
06.07.2014, 07:36
Zum Mord an Habil Kilic - dass in der Nähe wieder mal die Polizei residierte, war ja bekannt...

"Die Bad-Schachener-Straße 14 in München ist als Ziel oder Markierung bei dem Material aus dem Brandschutt nicht dabei. Fest steht, dass die Täter ein enormes Risiko auf sich nahmen, als sie sich entschieden haben, im August 2001 in dem Frischwarenladen zuzuschlagen. Genau neben dem Tatort arbeiten Dutzende von Polizisten in einer großen Polizeiwache, hinter dem Gebäude steht eine Armada von Einsatzfahrzeugen. Offiziell ist dort die Verkehrspolizei untergebracht, doch das Gebäude ist auch das Münchener Hauptquartier des bayerischen Unterstützungskommandos (USK). Das USK wurde 1987 gegründet, nachdem ein Demonstrant bei Protesten gegen die Startbahn West in Frankfurt zwei Polizisten erschossen hatte. Das sollte in Bayern nicht passieren, die Polizei sollte besser ausgerüstet und schlagkräftiger werden. Das USK wird seitdem in besonders gefährlichen Situationen eingesetzt – wenn Häuser gestürmt werden müssen, Bankräuber Geiseln nehmen, Demonstrationen eingedämmt werden sollen ..."

Buch Heimatschutz S. 363, e-Ausgabe

Eine Eingreiftruppe in direktem Umfeld, eine große Polizeiwache. Und Mundlos und Böhnhardt suchen sich ausgerechnet "zufällig" diesen Händler als Opfer aus. Haben ihn zuvor natürlich observiert und alles genauestens geplant. Wer soll den Scheiß glauben?

fatalist
06.07.2014, 08:38
Nun fand ich auf der Fatalist-Homepage ein polizeiliches Vernehmungsprotokoll des Zeugen, dachte „Hurra“ jetzt wirst‘e ja die Uhrzeit finden, wann der Zeuge das Verladen beobachtete. Aber denkste, nix da geschrieben. Habe drei Mal das Protokoll gelesen.

Bin genauso enttäuscht, wie bei der Keupstraße. :schmoll: Deinen Sekundenwahn werde ich nicht unterstützen, sorry.



Aber ich kann Ihnen wirklich nicht sagen, ob es 10.15Uhr, 10.30Uhr oder 10.45 Uhr war. Es war auf jeden Fall vor 11.00Uhr. Anders gesagt: Der Zeuge Memmler wusste es nicht. Die Beobachtung war für ihn unwichtig, weil er erst 10 Tage später erfuhr, dass bei dem Mord Fahrradfahrer eine Rolle spielten.

Die Märchenbuch-Verknüpfungen mit dem Skoda Octavia sind jedenfalls Desinfo und Lüge, es war immer ein Mercedes-Van, ob nun Vito oder Viano.

nachdenkerin
06.07.2014, 09:03
Deinen Sekundenwahn werde ich nicht unterstützen, sorry.


Anders gesagt: Der Zeuge Memmler wusste es nicht. Die Beobachtung war für ihn unwichtig, weil er erst 10 Tage später erfuhr, dass bei dem Mord Fahrradfahrer eine Rolle spielten.

Die Märchenbuch-Verknüpfungen mit dem Skoda Octavia sind jedenfalls Desinfo und Lüge, es war immer ein Mercedes-Van, ob nun Vito oder Viano.

O. K. und danke, das ging aus der Unterlage leider nicht hervor, dass der Zeuge die Zeit nicht mehr wusste. Kam mir deshalb unheimlich vor, weil das ja bei jeder Zeugenbefragung wichtig sein müsste.

Mit der Keupstraße sehe ich aber anders. Das ist kein Sekundenwahn. Diese 16 Minuten Abweichungen können nicht einfach so als mündlichen Zuruf mit zwei gleichermaßen falsch gehenden Uhren erklärt werden. Da muss es nach meiner Ansicht Unterlagen geben.

fatalist
06.07.2014, 09:17
O. K. und danke, das ging aus der Unterlage leider nicht hervor, dass der Zeuge die Zeit nicht mehr wusste. Kam mir deshalb unheimlich vor, weil das ja bei jeder Zeugenbefragung wichtig sein müsste.

Mit der Keupstraße sehe ich aber anders. Das ist kein Sekundenwahn. Diese 16 Minuten Abweichungen können nicht einfach so als mündlichen Zuruf mit zwei gleichermaßen falsch gehenden Uhren erklärt werden. Da muss es nach meiner Ansicht Unterlagen geben. Ich kann mich nur wiederholen: Keinen Sekundenwahn unterstützen.

Die Zeiten sind sämtlich auf den Blogbildern drauf. Das sind die Bilder aus den Akten.

http://3.bp.blogspot.com/-tkQIZrN9HxI/U7ZCZVcuQAI/AAAAAAAAH50/khhsbTp-FcA/s1600/t%C3%A4ter24.jpg

"Böhnhardts Tattoo an der Wade fehlt", so die Zusatzinfo.

Trachydura Jüngeri
06.07.2014, 09:27
Ich kann mich nur wiederholen: Keinen Sekundenwahn unterstützen.

Die Zeiten sind sämtlich auf den Blogbildern drauf. Das sind die Bilder aus den Akten.

"Böhnhardts Tattoo an der Wade fehlt", so die Zusatzinfo.

Zusatzinfo ist gut. Damit ist die Sache NSU für Köln aus der Welt

fatalist
06.07.2014, 09:30
Es gab niemals eine V-Frau Krokus?

Es gab niemals eine Informantin VM-Krokus,

nennen wir sie "Petra Senghaas", oder besser "Petra Klass", die als V-Frau für das LfV Baden-Württemberg die "lokale NPD-Szene" aushorchte.
Das ist eine Lüge. Ein "roter Hering". Total gefälschte Akten wurden dem NSU-Ausschuss verspätet zugeleitet.

____________________


Mord Yasar 2005: Zu viele Vans, zu viele Radfahrer. Südländer unerwünscht



Keine Rolle vor Gericht spielte der Zeuge Memmler, er war nicht einmal vorgeladen. Er hat "etwas Falsches" gesehen, dass nicht zur Anklage passt:

Götzl interveniert in Richtung Seifert, ob denn der Zeuge Be. überhaupt Männer gesehen habe. Seifert sagt, es gehe auch um denZeugen Me. Hänßler sagt, der Zeuge Me. habe gesehen, wie Räder in einen Van geladen worden seien, aber er, Hänßler, wisse nicht, ob Me. das Video gezeigt worden sei.


Der Van stellt sich später als ein Mercedes Vito-Bus mit ausländischem Kennzeichen heraus, Farbe Anthrazit. Was für ein Kennzeichen, dass wusste der Zeuge nicht zu sagen, tippte auf Bulgarien, Türkei oder Italien.




Wie auch die Aussage der Zeugin Neumann, der Täter am Imbiss sei Südländer gewesen: Mit Phantombild: Kein Uwe.

fatalist
06.07.2014, 09:33
Zusatzinfo ist gut. Damit ist die Sache NSU für Köln aus der Welt Immerhin erkannte Zielfahnder Sven Wunderlich das Tattoo an der Leiche im Nov 2011, es war schon 1997 vorhanden...

Kreuzbube
06.07.2014, 09:41
Eine Eingreiftruppe in direktem Umfeld, eine große Polizeiwache. Und Mundlos und Böhnhardt suchen sich ausgerechnet "zufällig" diesen Händler als Opfer aus. Haben ihn zuvor natürlich observiert und alles genauestens geplant. Wer soll den Scheiß glauben?

Ebenso unlogisch, wie die Annahme, den Betreiber einer völlig belanglosen Nähstube in einer verwinkelten Seitengasse als Opfer zu wählen. Pol.-motivierte Täter planen&inszenieren spektakuläre Aktionen mit Hintergrund/Bezug zu ihren Zielen. Wie seinerzeit die sog. "Bajuwarische Befreiungsarmee".:)

fatalist
06.07.2014, 09:49
Zeuge Sven Wunderlich: Wir haben ihr das Foto gezeigt, und sie hat uns gesagt,
wer es ist. Wir haben die Person ausfindig
gemacht. Sie war real existent. Wir haben
auch überprüft, ob es vielleicht doch Böhnhardt ist aufgrund der Tätowierungen, die
bekannt waren, und das war alles negativ Protokoll 51, Seite 59. Da geht es um Mandy Strucks Wohnung 1999.



Clemens Binninger (CDU/CSU): Also, woher war sofort dieses Wissen da: „Wenn
der Mundlos da im Wohnmobil liegt, dann können die anderen zwei nicht weit sein“?

Zeuge Sven Wunderlich: Der eine Umstand war natürlich: Wir haben damals drei Personen gesucht, und zweimal männlich
waren in dem Wohnmobil, allerdings tot und auch visuell nicht mehr richtig zu identifizieren. Das Markante an der zweiten Person
waren allerdings die Tätowierungen, Oberarm und oberer Unterschenkel, und die Hypothese oder Version bestand darin, dass
diese alten Tätowierungen von Böhnhardt übertätowiert wurden zu einer großen Tätowierung. Das hätte gepasst. Also, die Tätowierungen, die von Böhnhardt bekannt waren, waren bei der Person nicht festzustellen, weil an dieser Stelle eine weitaus größere
Tätowierung vorlag. Man kann ja heute übertätowieren. Und da war schon die Version: „Das könnte jetzt Böhnhardt sein“ Seite 63

Wie diese Tattoos aussahen, ob Knallig farbig oder nicht?
Hätte man die auf dem unscharfen Foto in der Keupstrasse/Schanzenstrasse erkennen müssen???

Wenn sie knallig vollflächig waren, dann schon, so meine Meinung dazu.

Trachydura Jüngeri
06.07.2014, 09:50
Kameraden der Polizei! Danke für eure Hilfe!

Um den Vertuschern den Rest zu geben und sie gerichtsfest zu überführen, brauchen wir aber weitere Informationen!
Zögert nicht und sagt uns, was ihr wisst!

brain freeze
06.07.2014, 10:27
Es gab niemals eine V-Frau Krokus?

Es gab niemals eine Informantin VM-Krokus,

nennen wir sie "Petra Senghaas", oder besser "Petra Klass", die als V-Frau für das LfV Baden-Württemberg die "lokale NPD-Szene" aushorchte.
Das ist eine Lüge. Ein "roter Hering". Total gefälschte Akten wurden dem NSU-Ausschuss verspätet zugeleitet.
____________________

Mord Yasar 2005: Zu viele Vans, zu viele Radfahrer. Südländer unerwünscht

Mit Phantombild: Kein Uwe.

Sehr gute Beiträge. Ein Hinweis zum Großen Rätsel Heilbronn.

Unterstellen wir, dass die Zigeuner Teile des Tatgeschehens kennen, also wenn schon nicht die Tat selbst sahen, so durch Schüsse aufmerksam wurden und die Flucht der Täter beobachteten. Unterstellen wir, dass die Zigeuner zunächst keine Angaben machten, sondern Aussagen mit dem Ältestenrat abgestimmt wurden und auf "höchster Ebene" an das Stuttgarter Innenministerium gelangten (vielleicht zusammen mit den Dienstwaffen).

Warum sollte ein Mord durch Polizistenkollegen nicht ermittelt werden, wenn sie Polizisten sahen? Das kann ich nicht ganz nachvollziehen, selbst wenn es einen schwerwiegenden Hintergrund für die Tat gegeben haben soll, der geheim bleiben musste und auch nach dem Regierungswechsel bleiben MUSS.

Innerhalb der Polizei und der Bereitschaftspolizei hätten Verdachtsmomente gegen eigene Kollegen, wenn diese Hintergründe anderen Polizisten gerüchteweise bekannt gewesen wären, imho zu schweren Vertrauensstörungen und weiteren Gerüchten geführt.

Morde an Polizisten mit aller Macht zu verhindern, ist überlebenswichtiges Ziel des Staatswesens. Der Polizistenmord überschreitet die rote Linie zum Kernbereich staatlicher Ordnung. Im Falle einer Vertuschung eines Kollegenmordes gilt: Der mögliche unbekannte Hintergrund der Tat muss erheblich schwerwiegender sein, als das Interesse, einen Polizistenmord aufzuklären. Diese Abwägung muss von allen wissenden Beteiligten mitgetragen werden quer durch politische Präferenzen, parteipolitische Postenbindung, Berufsethos.

Davon mal ab: Hältst Du es denn für ausgeschlossen, dass Profikiller durch ihr entschlossenes Vorgehen ein Überraschungsmoment nutzen können, dass auch eine Gegenwehr von bewaffneten (sitzenden) Polizisten verhindert?

fatalist
06.07.2014, 10:37
http://www.file-upload.net/download-9173152/blog-07-06-2014.xml.html
der ganze Blog Stand jetzt.

fatalist
06.07.2014, 10:38
Davon mal ab: Hältst Du es denn für ausgeschlossen, dass Profikiller durch ihr entschlossenes Vorgehen ein Überraschungsmoment nutzen können, dass auch eine Gegenwehr von bewaffneten (sitzenden) Polizisten verhindert? Nö, ich halte das für möglich, dass sie überrascht wurden. Auch von Nicht-Polizeiuniformierten.

fatalist
06.07.2014, 10:52
Die entscheidende Tatsache bei Heilbronn liegt offen zu Tage: Am Tag nach dem Mord, als man bereits Infos über blutverschmierte Männer hatte, wiegelte man ab, MP Oettinger tat das in der FAZ, und man veröffentlichte die Phantombilder nicht, die man ab 27.4.2007 hatte.

UND man fand den MOS Audi 80 nicht. (Dawei dawei)

"Allgemeiner Hass auf die Polizei". "keine Beziehungstat". "OK".

Das ging zu schnell. Viel zu schnell. Also wusste man, was los war.

fatalist
06.07.2014, 10:56
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/polizistenmord-in-heilbronn-blutverschmierter-mann-in-der-naehe-des-tatorts-1438445.html

Polizistenmord in HeilbronnBlutverschmierter Mann in der Nähe des TatortsNach Mutmaßungen des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Oettinger war der Polizistenmord von Heilbronn möglicherweise ein Racheakt gegen die Polizei. Ein Zeuge will kurz nach dem Mord einen blutverschmierten Mann unweit des Tatorts gesehen haben.

Mieser Peter
06.07.2014, 10:58
Frage an die Experten: "Wie kommt die BRD aus dieser verzwickten Sache wieder raus.
Frau Tzschäpe sollte ja schon längst tot sein.
-Die Handwerner, die dringlichst Kuchen essen mussten.-

sleepwell
06.07.2014, 12:25
Kameraden der Polizei! Danke für eure Hilfe!

Um den Vertuschern den Rest zu geben und sie gerichtsfest zu überführen, brauchen wir aber weitere Informationen!
Zögert nicht und sagt uns, was ihr wisst!

Du bist ja unermüdlich.

Dann fordere aber auch das Richtige. Wenn du ein Haus abräumen willst, musst du dir die Statik anschauen.
Wird die geknackt, fällt die Bude wie du willst.

Ein entscheidender Schwachpunkt der NSU-Statik, nur einer, aber ein entscheidender, ist das Täterkonstrukt.
Es gibt keinen direkten Bezug B&M zu den Tatorten der Türkenmorde!
Ein kriegsentscheidender Schwachpunkt der Story, keine B&M Spuren an den Tatorten zu schaffen.
Ein Grund warum, hatte ich schon diskutiert.
Man kann nicht behaupten, B&M waren die Mörder. Macht man auch nicht, es wird indirekt argumentiert.

Um B&M jetzt trotzdem als Mörder an die Tatorte anzupappen, wurde der NSU-Klebstoff angerührt.
Die Anklage musste als Dreisatz formuliert werden und wird auch so überall durchgezogen.
Die Morde wurden von der NSU begangen!
Und klatsch, drangeklebt, der NSU, das sind BMZ und nur BMZ.
Die Kette Mord-NSU-B&M(Z) ist damit aber als Reihenfolge alternativlos und dadurch eine Bärenfalle.
Eine Behauptung, Alfons Zitterbacke ist der NSU hätte die gleiche Wahrscheinlichkeit.
Das B&M kraftlos vom Klebstoff rutscht, kannst du jetzt auf viele Arten rollen.

Die schönste, ein Alibi für einen der Tatzeitpunkte. Eins reicht für den Einsturz.
Da sie als V-Zelle geführt wurden, gab es definitiv Observationsberichte über ihren Aufenthalt. Gab, weil das einer der Gründe für die hektische umfassende Schredderaktion von über dreihundert Akten sein dürfte.

Nur, die, die das geschredderte geschrieben haben, die sind ja nicht geschreddert ...

Trachydura Jüngeri
06.07.2014, 12:30
Du bist ja unermüdlich.

Dann fordere aber auch das Richtige. Wenn du ein Haus abräumen willst, musst du dir die Statik anschauen.
Wird die geknackt, fällt die Bude wie du willst.

Ein entscheidender Schwachpunkt der NSU-Statik, nur einer, aber ein entscheidender, ist das Täterkonstrukt.
Es gibt keinen direkten Bezug B&M zu den Tatorten der Türkenmorde!
Ein kriegsentscheidender Schwachpunkt der Story, keine B&M Spuren an den Tatorten zu schaffen.
Ein Grund warum, hatte ich schon diskutiert.
Man kann nicht behaupten, B&M waren die Mörder. Macht man auch nicht, es wird indirekt argumentiert.

Um B&M jetzt trotzdem als Mörder an die Tatorte anzupappen, wurde der NSU-Klebstoff angerührt.
Die Anklage musste als Dreisatz formuliert werden und wird auch so überall durchgezogen.
Die Morde wurden von der NSU begangen!
Und klatsch, drangeklebt, der NSU, das sind BMZ und nur BMZ.
Die Kette Mord-NSU-B&M(Z) ist damit aber als Reihenfolge alternativlos und dadurch eine Bärenfalle.
Eine Behauptung, Alfons Zitterbacke ist der NSU hätte die gleiche Wahrscheinlichkeit.
Das B&M kraftlos vom Klebstoff rutscht, kannst du jetzt auf viele Arten rollen.

Die schönste, ein Alibi für einen der Tatzeitpunkte. Eins reicht für den Einsturz.
Da sie als V-Zelle geführt wurden, gab es definitiv Observationsberichte über ihren Aufenthalt. Gab, weil das einer der Gründe für die hektische umfassende Schredderaktion von über dreihundert Akten sein dürfte.

Nur, die, die das geschredderte geschrieben haben, die sind ja nicht geschreddert ...

Ja, recht herzlichen Dank für die notwendigen Belehrungen

sleepwell
06.07.2014, 12:31
Ja, recht herzlichen Dank für die notwendigen Belehrungen

Das war ein Lob und eine Zielkorrektur. :crazy:

Bruce
06.07.2014, 12:42
Ich habe bereits Fatalist eine PN geschickt, möchte aber nochmals öffentlich auf die Ermittlungsarbeiten der Polizei hinweisen. Wenn ein Verbrechen begangen wird (nicht nur Mord, allgemein, Diebstahl, Vergewaltigung und so weiter) wird nach einem Schema ermittelt. Und dieses Schema besagt - IN DER REGEL - folgendes:



Täter und Opfer haben die gleiche ethnische Zugehörigkeit
Täter und Opfer kennen/kannten sich
Es wird eine Art Ermittlungsdiagramm in Form mehrerer Kreise erstellt:

innerer Kreis (1) : Opfer
Kreis 2 : Familie
Kreis 3 : Freunde
Kreis 4-6 : Bekannte/Arbeitskollegen/Vereinskollegen (je nach Wichtigkeit)
Kreis 7 : indirekte Kontakte (Freund der Schwester als Beispiel)



Mit hoher Wahrscheinlichkeit, nahezu 100 % findet man den Täter in diesem Kreis. Dass also ein unbekannter Auftragskiller oder ein Nazi, ein Terrorist etc. völlig unbekannte und unbedeutende Menschen (für den Täter) ermordet, ist bei den üblichen Alltagsverbrechen ausgeschlossen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Kiesewetter von einem Europäer mit ähnlich sozial-kulturellem Hintergrund (gebildet, umgänglich, sozial) ermordet wurde ist folglich ebenso hoch wie die Wahrscheinlichkeit, dass die Türken von Türken mit ähnlichem privatem Hintergrund ermordet wurden.

Ich hoffe, ihr konntet mir folgen.

brain freeze
06.07.2014, 12:50
Ich habe bereits Fatalist eine PN geschickt, möchte aber nochmals öffentlich auf die Ermittlungsarbeiten der Polizei hinweisen. Wenn ein Verbrechen begangen wird (nicht nur Mord, allgemein, Diebstahl, Vergewaltigung und so weiter) wird nach einem Schema ermittelt. Und dieses Schema besagt - IN DER REGEL - folgendes:



Täter und Opfer haben die gleiche ethnische Zugehörigkeit
Täter und Opfer kennen/kannten sich
Es wird eine Art Ermittlungsdiagramm in Form mehrerer Kreise erstellt:

innerer Kreis (1) : Opfer
Kreis 2 : Familie
Kreis 3 : Freunde
Kreis 4-6 : Bekannte/Arbeitskollegen/Vereinskollegen (je nach Wichtigkeit)
Kreis 7 : indirekte Kontakte (Freund der Schwester als Beispiel)




Mit hoher Wahrscheinlichkeit, nahezu 100 % findet man den Täter in diesem Kreis. Dass also ein unbekannter Auftragskiller oder ein Nazi, ein Terrorist etc. völlig unbekannte und unbedeutende Menschen (für den Täter) ermordet, ist bei den üblichen Alltagsverbrechen ausgeschlossen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Kiesewetter von einem Europäer mit ähnlich sozial-kulturellem Hintergrund (gebildet, umgänglich, sozial) ermordet wurde ist folglich ebenso hoch wie die Wahrscheinlichkeit, dass die Türken von Türken mit ähnlichem privatem Hintergrund ermordet wurden.

Ich hoffe, ihr konntet mir folgen.

Du gehst von einer Beziehungstat aus. Das ist in Heilbronn eben nicht so klar. Oder welche Indizien sprechen eindeutig gegen Zufallsopfer (Rache Drogenmafia o.ä.)?

nachdenkerin
06.07.2014, 13:01
Ich kann mich nur wiederholen: Keinen Sekundenwahn unterstützen.

Die Zeiten sind sämtlich auf den Blogbildern drauf. Das sind die Bilder aus den Akten.

http://3.bp.blogspot.com/-tkQIZrN9HxI/U7ZCZVcuQAI/AAAAAAAAH50/khhsbTp-FcA/s1600/t%C3%A4ter24.jpg

"Böhnhardts Tattoo an der Wade fehlt", so die Zusatzinfo.

Es gibt einen angeblichen Täter, der als Nr. 1 bezeichnet wird. Dieser läuft bei den Viva-Kameras mit zwei Mountainbikes vorbei. Danach soll er diese in Tatortnähe als Fluchtfahrzeug deponiert haben. Anschließend geht er wieder zurück und wird abermals von den Viva-Kameras erfasst, so die Geschichte. Er ist daran zu erkennen, dass er im Gegensatz zu dem angeblichen Täter Nummer 2 eine knielange Hose trägt, die unten weite Hosenbeine hat. Täter Nr. 2 soll dann das Fahrrad mit der Bombe schieben. Dieser trägt eine eng anliegende Hose, die, so wie es aussieht, bis zu den Füßen reicht.

http://www.kontextwochenzeitung.de/fileadmin/_processed_/csm_Keupstrasse_Fahrrad_381e922291.jpg

von vorn

http://www.kontextwochenzeitung.de/ueberm-kesselrand/118/die-falschen-polizisten-aus-der-koelner-keupstrasse-1273.html

http://s14.directupload.net/images/140706/893276bf.jpg

von hinten

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=QZX9oMCPSag

Es handelt sich um zwei Kameras. Die Eine filmte die Passanten rückseitig, wenn sie Richtung Keupstr. liefen, die andere vorderseitig und bei entgegengesetzter Richtung dann umgedreht. Die oben aufgeführten Bilder sollen den angeblichen Täter Nr. 2 abbilden, wie er das Bombenfahrrad Richtung Keupstraße schob. Die Aufnahmen von beiden Kameras, sowohl die rückseitige, als auch die vorderseitige tragen unten die Uhrzeit 14:54 Uhr

http://s1.directupload.net/images/140706/ici67xao.jpg

Selbst wenn die Personen oder angeblichen Täter noch mehrmals hin und her liefen und von den Viva-Kameras erfasst wurden, so kann es nur eine einzige Passage geben, in der nur ein Fahrrad geschoben wird, wo sich die Bombe darauf befindet. Schließlich bringt ein Täter nur einmal eine Bombe zum Tatort. Und diese Bilder tragen die Uhrzeit 14:54 Uhr. Sie grenzen sich auch deutlich von dem angeblichen Täter Nr. 1 ab, da dieser zwei Fahrräder bei sich führte.

Die Zeugin traf in der Einmündung zur Haltestelle „Von Sparr-Str.“ einen Mann, der ganz langsam und vorsichtig ein Fahrrad Richtung Keupstr. schob, NICHT zwei. Also dementsprechend sah sie möglicherweise die als Täter Nr. 2 bezeichnete Person mit der Bombe hinten drauf. Die Zeugin traf diesen Mann gegen 15:05 Uhr und war sich in der Zeit sicher, da sie aus einem Fitnessstudio kam (PUA-Bericht S. 670). Erst danach konnte dieser Täter mit dem „Bombenfahrrad“ bei dem Musiksender „Viva“ vorbeikommen. Die Viva-Aufnahmen mit einer Person mit nur einem Fahrrad tragen aber die Uhrzeit 14:48 Uhr. Das kommt nicht hin. Er kann nicht 15:05 Uhr an der Von-Sparr-Straße gewesen sein und später 14:48 Uhr gefilmt werden. Außerdem hat es den Anschein, dass der Mann auf den Viva-Fotos Rennfahrerbekleidung trägt. Gem. Buch „Heimatschutz“ S. 627 hatte er nach der Zeugenvernehmung zwar eng anliegende Sache an, aber keine Rennfahrerbekleidung. Nach den Vermessungen des Viva-Bildes soll der Täter 2 mit dem Bombenfahrrad 1,78 bis 1,80 groß sein, gem. der Zeugin hat es aber den Anschein, dass sie den Täter als 1,70 m groß beschrieb, Buch „Heimatschutz“ S. 627 und Fahndungsplakat. Jetzt wäre folgende Situation: Entweder hat die Zeugin nicht den Täter gesehen oder auf den Viva-Aufnahmen ist eine andere unbeteiligte Person aufgenommen, beides kann nicht sein, weil es schon mal von der Uhrzeit keinesfalls übereinstimmt.

http://s14.directupload.net/images/140706/djsw63tz.jpg

Der PUA-Bericht enthält auf Seite 678 unten einen Verweis.


Die Zeitangaben sind Echtzeitangaben, während die Angaben auf den Aufnahmen der Kameras am VIVA-Gebäude von der tatsächlichen Uhrzeit um minus 16 Minuten abweichen, Sachstandsbericht des Generalstaatsanwalts in Köln vom 4. Januar 2012, MAT A GBA-4/2, Bl. 503 ff., 507. http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714600.pdf

Fotos von beiden Kameras haben bei dem angeblichen Täter Nr. 2, der ein Tatfahrrad mit der Bombe schieben soll, unten die Uhrzeit 14:54 Uhr eingeblendet. Diese passt aber nicht zu der Zeugenaussage von einer Frau, die zuvor einen Mann um 15:05 Uhr sah. Nun sollen beide Kameras, sowohl die eine, als auch die andere, jeweils um 16 Minuten falsch gegangen sein, so dass die Zeit dann nicht 14:54 Uhr ist, sondern 15:10 Uhr.

Das glaube ich nicht. Nach meiner These sind auf den Viva-Aufnahmen nicht die Täter zu finden, sondern es handelt sich um Personen, die mit dem Geschehen nichts zu tun haben. Und ob es überhaupt zwei Täter waren, ist für mich auch fraglich.

brain freeze
06.07.2014, 13:09
Spricht nicht gegen eine Beziehungstat in Heilbronn, dass der Mordanschlag auf 2 Polizisten durchgeführt wurde von mutmaßlich mindestens 2 Tätern mit einem erheblichen Risiko der Tatzeit und des Tatortes?

Bruce
06.07.2014, 13:14
Du gehst von einer Beziehungstat aus. Das ist in Heilbronn eben nicht so klar. Oder welche Indizien sprechen eindeutig gegen Zufallsopfer (Rache Drogenmafia o.ä.)?

Nein, nicht Beziehungstat. Das sind Ermittlungsschemata aufgrund von Erfahrungswerten. Es mag sein, dass gewisse Organisationen (Mafia) die Tat verübt haben, das bedeutet nicht, dass das Schema hinfällig ist. Im Gegenteil. Nur weil ein Täter Mafioso ist, heißt das nicht, dass er das Opfer nicht gekannt hat.

brain freeze
06.07.2014, 13:31
Nein, nicht Beziehungstat. Das sind Ermittlungsschemata aufgrund von Erfahrungswerten. Es mag sein, dass gewisse Organisationen (Mafia) die Tat verübt haben, das bedeutet nicht, dass das Schema hinfällig ist. Im Gegenteil. Nur weil ein Täter Mafioso ist, heißt das nicht, dass er das Opfer nicht gekannt hat.

Das ist richtig. Im Falle eines Mafia-Mordes kann die Tat einer bestimmten Person (Beziehungstat - Opfer und Täter standen zueinander in einer persönlichen Beziehung) gegolten haben (K. oder A.) oder aber eine unpersönliche Warnung/Rache (Zufallsopfer) gewesen sein, die der Polizei als solcher galt. In beiden Fällen aber stimmt das kulturelle Umfeld von Täter und Opfer nicht oder nur wenig überein.

nachdenkerin
06.07.2014, 13:44
Zusatzinfo ist gut. Damit ist die Sache NSU für Köln aus der Welt

Abgesehen davon, dass an der Geschichte alles hinten und vorne nicht stimmt, könnte es rein theoretisch für die Initiatoren aber auch Mundlos sein, weil es wird nur von Täter 1 und Täter 2 gesprochen, so zumindest gem. PUA-Bericht.

Bruce
06.07.2014, 14:02
Seit wann gibt es keine europäische Mafia mehr? Täter und Auftraggeber sind sehr oft nicht identisch. Vielleicht sollte man versuchen, die Fälle Kiesewetter/Türken losgelöst voneinander zu betrachten. Ein ungelöster Polizistenmord ist ungeheuerlich. Das ist ein Angriff auf jeden einzelnen Beamten, wenn man die Tat durch den "NSU" erklären konnte, passte das gut in das Schauspiel mit rein. Die Nazis waren es, fertig. Grund bescheuert, aber wen interessiert das schon, wenn man eine Sau hat, die man durchs Dorf treiben kann. Polizeikollegen ruhig gestellt, Volk ruhig gestellt, Kampf gegen rechts, passt doch alles.


Das ist richtig. Im Falle eines Mafia-Mordes kann die Tat einer bestimmten Person (Beziehungstat - Opfer und Täter standen zueinander in einer persönlichen Beziehung) gegolten haben (K. oder A.) oder aber eine unpersönliche Warnung/Rache (Zufallsopfer) gewesen sein, die der Polizei als solcher galt. In beiden Fällen aber stimmt das kulturelle Umfeld von Täter und Opfer nicht oder nur wenig überein.

Bruce
06.07.2014, 14:09
Spricht nicht gegen eine Beziehungstat in Heilbronn, dass der Mordanschlag auf 2 Polizisten durchgeführt wurde von mutmaßlich mindestens 2 Tätern mit einem erheblichen Risiko der Tatzeit und des Tatortes?

Das Wort Beziehungstat suggeriert, dass Täter und Opfer in einer engen Beziehung (Vater/Tochter, Mann/Frau) standen. Das ist leider irreführend. Beziehungen können sehr weitläufig sein.

Jetzt zähl doch einfach 1 und 1 zusammen, so schwer ist das doch nicht:

Opfer - Polizisten = Täter - ebenso Beamte/öffentlicher Dienst/beauftrage Stellen
Opfer kennt Täter = Vertrauensverhältnis
Täter agiert höchstprofessionell = kein Freizeitschütze, Auftragstöten will gelernt sein


Das gleiche Spiel bei den Türken:

Opfer - etwas Dreck am Stecken durch Geldwäsche, Drogenhandel = Täter verkehren in ähnlichem Milieu
Aus dem Grund wurde anfangs auch in die Richtung ermittelt, bis BM sich "bekannten"

Mathematisch gesehen setzt man jetzt die Gleichungen gleich, das heißt Opfer und Täter jeweiliger Taten.

Und dann kommt man zum Ergebnis "ungültig", die Schnittmenge passt nicht, das bedeutet, dass die Täter unterschiedlich waren und die Morde nicht zusammenhängen. Ist eigentlich ganz einfach.

fatalist
06.07.2014, 14:15
Das glaube ich nicht. Nach meiner These sind auf den Viva-Aufnahmen nicht die Täter zu finden, sondern es handelt sich um Personen, die mit dem Geschehen nichts zu tun haben. Und ob es überhaupt zwei Täter waren, ist für mich auch fraglich. Das schliesst Du daraus, dass die Camera-Zeitstempel viel zu weit von der Explosion entfernt sind.

Das hatten wir schon einmal herausgefunden, und das ist auch interessant, dazu braucht es aber die ganzen Grafiken nicht ;)

Der Bomber schob sein Fahrrad um 15:10 (korrigierte Echtzeit) Uhr an der Kamera vorbei, warum explodierte die Bombe erst um 15:56 ???
Sie hätte um 15:20 spätestens hochgehen müssen.

Was hielt die Operation auf?

PaulePaule
06.07.2014, 14:16
O. K. und danke, das ging aus der Unterlage leider nicht hervor, dass der Zeuge die Zeit nicht mehr wusste. Kam mir deshalb unheimlich vor, weil das ja bei jeder Zeugenbefragung wichtig sein müsste.

Mit der Keupstraße sehe ich aber anders. Das ist kein Sekundenwahn. Diese 16 Minuten Abweichungen können nicht einfach so als mündlichen Zuruf mit zwei gleichermaßen falsch gehenden Uhren erklärt werden. Da muss es nach meiner Ansicht Unterlagen geben.

Die Überwachungskameras haben keine eigene Uhr. Die Bilder dieser Cams werden mit dem verbundenen DVR gespeichert. Dieses Gerät(DVR) hat eine eigene Systemzeit, welche von der aktuellen abweichen kann. Diese Systemzeit wird vom DVR verwandt um die Bilder mit einem Zeitstempel zu versehen. Alle angeschlossenen Cams liefern ihre Bilder in Echtzeit, der Zeitstempel kann aber um den Betrag abweichen den die Systemzeit der Tatsächlichen vor- oder nachläuft. :)

brain freeze
06.07.2014, 14:20
Das Wort Beziehungstat suggeriert, dass Täter und Opfer in einer engen Beziehung (Vater/Tochter, Mann/Frau) standen. Das ist leider irreführend. Beziehungen können sehr weitläufig sein.

Jetzt zähl doch einfach 1 und 1 zusammen, so schwer ist das doch nicht:

Opfer - Polizisten = Täter - ebenso Beamte/öffentlicher Dienst/beauftrage Stellen
Opfer kennt Täter = Vertrauensverhältnis
Täter agiert höchstprofessionell = kein Freizeitschütze, Auftragstöten will gelernt sein


Das gleiche Spiel bei den Türken:

Opfer - etwas Dreck am Stecken durch Geldwäsche, Drogenhandel = Täter verkehren in ähnlichem Milieu
Aus dem Grund wurde anfangs auch in die Richtung ermittelt, bis BM sich "bekannten"

Mathematisch gesehen setzt man jetzt die Gleichungen gleich, das heißt Opfer und Täter jeweiliger Taten.

Und dann kommt man zum Ergebnis "ungültig", die Schnittmenge passt nicht, das bedeutet, dass die Täter unterschiedlich waren und die Morde nicht zusammenhängen. Ist eigentlich ganz einfach.

Nö, ist nicht schwer. Außer man macht es kompliziert durch Schemata, in der Heilbronner Mord reinpassen soll. Dass die Fälle Heilbronn und Ceskamorde willkürlich zusammengewürfelt wurden, ist hier gängige These.

Deine Gleichung ist für Heilbronn schlicht zu abstrakt und kurzschlüssig. Was genau soll sie ausdrücken? Hilf einem Begriffsstutzigen. Den Drogenmarkt in Heilbronn kontrollierten Russen. Dass Beziehungstat ein Vertrauensverhältnis voraussetzt oder eine enge Beziehung "suggeriert", ist Deine Behauptung.

Mir ist nicht klar, worauf Du eigentlich hinauswillst. Weißt Du es selbst?

Bruce
06.07.2014, 14:28
Nö, ist nicht schwer. Außer man macht es kompliziert durch Schemata, in der Heilbronner Mord reinpassen soll. Dass die Fälle Heilbronn und Ceskamorde willkürlich zusammengewürfelt wurden, ist hier gängige These.

Deine Gleichung ist für Heilbronn schlicht zu abstrakt und kurzschlüssig. Was genau soll sie ausdrücken? Hilf einem Begriffsstutzigen. Den Drogenmarkt in Heilbronn kontrollierten Russen. Dass Beziehungstat ein Vertrauensverhältnis voraussetzt oder eine enge Beziehung "suggeriert", ist Deine Behauptung.

Mir ist nicht klar, worauf Du eigentlich hinauswillst. Weißt Du es selbst?

Zuerst ruft man hier auf, dass man sein Wissen mitteilen soll, dann tut man es und wird angepisst, weil Unkundige es nicht verstehen. Dann macht doch euer Schauspiel hier alleine weiter.

Clockwork
06.07.2014, 14:31
In den Polizeiakten zur Keupstraße bei Teil 2 von Fatalist, wird erwähnt, dass der "mittlerweile einsitzende Ar(r)abaci... dort (im Frisörsalon) mehrfach gesehen wurde". Hierbei dürfte es sich um Necati "Neco" Arabaci handeln, der laut Berichten bis zu seiner Haftstrafe praktisch die Nummer 1 im Kölner Rotlichtmilieu war und auch heute wieder sehr viel Macht zu haben scheint. Mittlerweile ist er ja der Präsident der Hells Angels Nomads Turkey und will angeblich uneingeschränkter Anführer der Hells Angels in Deutschland werden. Zu seiner Rolle in der Rockerszene können andere sicher mehr beitragen, da ich dort nur Einblick über die Medien und öffentliche Szeneforen habe. Mit dem Thema DNA im Wohnmobil und vor dem Clubhaus der Bandidos, wird das zwar eher nichts zu tun haben, viel interessanter ist aber, dass die Bombe vor dem Frisörsalon explodiert, in dem der Chef der Kölner organisierten Kriminalität verkehrt. Ich bin mir auch sicher, dass Leute wie Arabaci Kontakte zum Staat haben müssen, da es praktisch unmöglich ist, eine große Menge an schweren Straftaten zu begehen und erst über lange Zeit mal verurteilt zu werden. Das ganze zeigt auch, dass diese Straße eine nicht gerade kleine Rolle in der OK von Köln einnahm/einnimmt.

fatalist
06.07.2014, 14:32
Zuerst ruft man hier auf, dass man sein Wissen mitteilen soll, dann tut man es und wird angepisst, weil Unkundige es nicht verstehen. Dann macht doch euer Schauspiel hier alleine weiter. Locker bleiben bitte, und kein Mimosengetue. Der olle brainfreeze ist ein ganz elender Besserwisser, da muss man durch. Also nicht wegrennen!

fatalist
06.07.2014, 14:34
In den Polizeiakten zur Keupstraße bei Teil 2 von Fatalist, wird erwähnt, dass der "mittlerweile einsitzende Ar(r)abaci... dort (im Frisörsalon) mehrfach gesehen wurde". Hierbei dürfte es sich um Necati "Neco" Arabaci handeln, der laut Berichten bis zu seiner Haftstrafe praktisch die Nummer 1 im Kölner Rotlichtmilieu war und auch heute wieder sehr viel Macht zu haben scheint. Mittlerweile ist er ja der Präsident der Hells Angels Nomads Turkey und will angeblich uneingeschränkter Anführer der Hells Angels in Deutschland werden. Zu seiner Rolle in der Rockerszene können andere sicher mehr beitragen, da ich dort nur Einblick über die Medien und öffentliche Szeneforen habe. Mit dem Thema DNA im Wohnmobil und vor dem Clubhaus der Bandidos, wird das zwar eher nichts zu tun haben, viel interessanter ist aber, dass die Bombe vor dem Frisörsalon explodiert, in dem der Chef der Kölner organisierten Kriminalität verkehrt. Ich bin mir auch sicher, dass Leute wie Arabaci Kontakte zum Staat haben müssen, da es praktisch unmöglich ist, eine große Menge an schweren Straftaten zu begehen und erst über lange Zeit mal verurteilt zu werden. Das ganze zeigt auch, dass diese Straße eine nicht gerade kleine Rolle in der OK von Köln einnahm/einnimmt. Auch diese Szene ist unterwandert, das ist ein wichtiger Punkt.

Sehr gut!

KW Rabe
06.07.2014, 14:35
Der Bombenanschlag Keupstrasse Teil 3: Die Anlieger als Zeugen



Kurzfassung: Die Aussagen der Anlieger waren unbrauchbar.
ENDE Teil 3.



Okay, etwas mehr Details.

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/der-bombenanschlag-keupstrasse-teil-3.html

Ausgerechnet in der Keupstraße - wo sich PKK und Graue Wölfe belauern - vermuten die Anwohner bei einem Anschlag einen ausländerfeindlichen Hintergrund. Das klingt nicht glaubhaft. Es scheint eher, man möchte die Verwicklungen gewisser Anwohner in eine der beiden Parteien nicht thematisieren.

brain freeze
06.07.2014, 14:36
Zuerst ruft man hier auf, dass man sein Wissen mitteilen soll, dann tut man es und wird angepisst, weil Unkundige es nicht verstehen. Dann macht doch euer Schauspiel hier alleine weiter.

Jetzt sei doch nicht gleich beleidigt. Hier kommen immer wieder auch Störversuche und es gibt viel Desinformation. Es ist nicht einfach, alle Leute auf Anhieb auseinanderzuhalten.

Versuch doch einfach bitte das so darzustellen, dass auch Nichtfachleute verstehen, was Du meinst. Hältst Du K. und A. als Zufallsopfer für ausgeschlossen? Gehst Du fest von einer Beziehungstat aus, also Kollegen usw.?

nachdenkerin
06.07.2014, 14:36
Das schliesst Du daraus, dass die Camera-Zeitstempel viel zu weit von der Explosion entfernt sind.

Das hatten wir schon einmal herausgefunden, und das ist auch interessant, dazu braucht es aber die ganzen Grafiken nicht ;)

Der Bomber schob sein Fahrrad um 15:10 (korrigierte Echtzeit) Uhr an der Kamera vorbei, warum explodierte die Bombe erst um 15:56 ???
Sie hätte um 15:20 spätestens hochgehen müssen.

Was hielt die Operation auf?

Meinst Du diese These hier, die ich Anfang Oktober 2013 mal recherchierte und in den Strang einstellte?

Ich vermute, dass die Uhren nicht auf die Sommerzeit umgestellt werden. Dementsprechend würde eine Anzeige von 14:54 Uhr eine Zeit im Sommer von 15:54 Uhr bedeuten.

15:54 Uhr, ca. 2 bis 3 Minuten Fußmarsch bis zur Keupstraße, hinstellen, sich in Sicherheit bringen, zünden, Detonation 15:58 Uhr. Die Angaben im Internet sind etwas unterschiedlich. Damals, im Jahr 2004 hieß es 15:58 Uhr, später 15:57 Uhr, weiter später verkündeten die Medien dann schon 15:56 Uhr. Diese Zeitverschiebung muss einen Grund haben.

http://www.welt.de/print-wams/article111967/Hat-die-Polizei-geschlampt.html


Dort explodierte 15:58 Uhr eine Nagelbombe

http://www.taz.de/1/archiv/print-archiv/printressorts/digi-artikel/?ressort=in&dig=2004%2F06%2F11%2Fa0200&cHash=2fbfcf055076cfebcfb72b73e8ee3662

brain freeze
06.07.2014, 14:36
Locker bleiben bitte, und kein Mimosengetue. Der olle brainfreeze ist ein ganz elender Besserwisser, da muss man durch. Also nicht wegrennen!

Stimmt.

PaulePaule
06.07.2014, 14:39
Das schliesst Du daraus, dass die Camera-Zeitstempel viel zu weit von der Explosion entfernt sind.

Das hatten wir schon einmal herausgefunden, und das ist auch interessant, dazu braucht es aber die ganzen Grafiken nicht ;)

Der Bomber schob sein Fahrrad um 15:10 (korrigierte Echtzeit) Uhr an der Kamera vorbei, warum explodierte die Bombe erst um 15:56 ???
Sie hätte um 15:20 spätestens hochgehen müssen.

Was hielt die Operation auf?

Der türkische Geheimdienstoffizier war noch nicht eingetroffen....

fatalist
06.07.2014, 14:40
Das schliesst Du daraus, dass die Camera-Zeitstempel viel zu weit von der Explosion entfernt sind.

Das hatten wir schon einmal herausgefunden, und das ist auch interessant, dazu braucht es aber die ganzen Grafiken nicht ;)

Der Bomber schob sein Fahrrad um 15:10 (korrigierte Echtzeit) Uhr an der Kamera vorbei, warum explodierte die Bombe erst um 15:56 ???
Sie hätte um 15:20 spätestens hochgehen müssen.

Was hielt die Operation auf? Das hier: Trouble beim Frisör. Ordnungamt und so.

Die machten die Operation 2 Mal, aber von der Annäherung um 15:50 gibt es keine Bilder, wo sie voll drauf sind.

http://s7.directupload.net/images/140706/a9ibtjz6.jpg (http://www.directupload.net)

fatalist
06.07.2014, 14:41
Stimmt.Meine Frau nennt mich stonehead. Ist wohl was dran.

fatalist
06.07.2014, 14:44
Der türkische Geheimdienstoffizier war noch nicht eingetroffen.... Die Absicherer waren noch nicht bei Ali Demir, genau so.

Es sollte GENAU dieser Laden sein, vielleicht warteten sie auf einen bestimmten Besucher?

brain freeze
06.07.2014, 14:45
Meine Frau nennt mich stonehead. Ist wohl was dran.

Mich nannte sie Arschloch.

fatalist
06.07.2014, 14:49
Mich nannte sie Arschloch. Meine Frau? Ich bin entsetzt ;)

http://s7.directupload.net/images/140706/qyzqowde.jpg (http://www.directupload.net)

fatalist
06.07.2014, 14:53
http://s1.directupload.net/images/140706/8q87pyhi.jpg (http://www.directupload.net)

Da haben Thomas Moser und bio die Idee mit dem Durchgang her.
Die Restinfos, zum Beispiel die Tatsache, dass die Täter das Manöver 2-fach durchführten,

fanden sie nicht der Rede wert.

Komisch, nicht wahr?

Bruce
06.07.2014, 15:04
Jetzt sei doch nicht gleich beleidigt. Hier kommen immer wieder auch Störversuche und es gibt viel Desinformation. Es ist nicht einfach, alle Leute auf Anhieb auseinanderzuhalten.

Versuch doch einfach bitte das so darzustellen, dass auch Nichtfachleute verstehen, was Du meinst. Hältst Du K. und A. als Zufallsopfer für ausgeschlossen? Gehst Du fest von einer Beziehungstat aus, also Kollegen usw.?

Ich will nicht stören.

Aaaaaalso, nochmal:

Wenn man kriminalpolizeiliche Ansätze bei Ermittlungen von Gewaltverbrechen hinzuzieht, sind die Täter im Umfeld des Opfers zu suchen. Das heißt, jeder, der mit dem Opfer verkehrte ist verdächtig, auch Kollegen. Familie, Freunde.

Hier muss man m.E. ein entscheidendes Augenmerkt auf die Nicht-Auswertung der Email-Daten legen. Wer hat die Auswertung "vergessen"? Wer ist der Vorgesetzte von dem? Denn eines ist ganz klar: Wäre der Täter nicht im polizeilichen Umfeld zu suchen, hätte man den Teufel bis in die Hölle verfolgt, da solch ein Anschlag aus Rache jedem einzelnen gegolten hätte. Der Umkehrschluss daraus ist für mich, dass der Täter aus dem Staatsdienst kommen muss. Ja. Einen Mord an Polizeibeamten nimmt man nicht hin und ermittelt nur halbherzig, es sei denn, man hat einen Grund (Befehl, Anweisung).

Daraus folgt, dass Kiesewetter aus einem bestimmten Grund ausgeschaltet wurde (Spekulationen hierrüber gibt es genug), oder aber, dass der Mord aus internationalen Gründen nicht aufgeklärt werden durfte bzw. sogar deshalb ausgeführt wurde.

Die Frage, die sich mir stellt, ist, wem ihr Tod von Nutzen sein konnte.

fatalist
06.07.2014, 15:04
Die Keupstrassenbombe wurde in Köln gebaut, sie wurde nicht "von sonstwo" heran gekarrt.
Das ist eigentlich der entscheidende Punkt an dem Ganzen. Steht auch klar beim BKA.

Was den "NSU" angeht, so passen die Uwes nicht zu den ermittelten Grössen.
Fertig, aus. Erledigt.
Tattoo etc kommt noch hinzu, aber das sind Feinheiten, wie "klein und dick" und "mediterran".

Was wir haben, das sind Wiedererkennungen bei Yasar, bei Kilic, bei Tasköprü, und genau dort liegt der Hebel zur Aufklärung, die die BAO Bosporus nicht leisten DURFTE. Darum geht es.

http://s7.directupload.net/images/140706/dyljouiz.jpg (http://www.directupload.net)

KW Rabe
06.07.2014, 15:11
http://s1.directupload.net/images/140706/8q87pyhi.jpg (http://www.directupload.net)

Da haben Thomas Moser und bio die Idee mit dem Durchgang her.
Die Restinfos, zum Beispiel die Tatsache, dass die Täter das Manöver 2-fach durchführten,

fanden sie nicht der Rede wert.

Komisch, nicht wahr?

Die Täter konnten sich absolut sicher sein, daß sie niemand an der Ausführung des Anschlags hindern würde. Der Anschlag war "genehmigt". Auch kann man wohl davon ausgehen, daß es mehr als 2 beteiligte Personen gab. Gibt's keine Hinweise über einen Knopf im Ohr? Sehr professionell die Aktion.

fatalist
06.07.2014, 15:13
Hier muss man m.E. ein entscheidendes Augenmerkt auf die Nicht-Auswertung der Email-Daten legen. Die emails und das 2. Handy sind der Schlüssel zur Aufklärung.

Warum sonst hätte ihr Gruppenführer Thomas Bartel das Handy der Toten vor sich anbimmeln sollen, wenn er nicht etwas überprüfen wollte?
Er hat sicher 2 Nummern angerufen, aber es bimmelte nur 1 Mal.

Bartel ist für mich sehr verdächtig, mit Drogen, Jugos usw "geschäftlich zu tun zu haben".

Nereus
06.07.2014, 15:17
Zum Mord an Habil Kilic - dass in der Nähe wieder mal die Polizei residierte, war ja bekannt...

"Die Bad-Schachener-Straße 14 in München ist als Ziel oder Markierung bei dem Material aus dem Brandschutt nicht dabei. Fest steht, dass die Täter ein enormes Risiko auf sich nahmen, als sie sich entschieden haben, im August 2001 in dem Frischwarenladen zuzuschlagen. Genau neben dem Tatort arbeiten Dutzende von Polizisten in einer großen Polizeiwache, hinter dem Gebäude steht eine Armada von Einsatzfahrzeugen. Offiziell ist dort die Verkehrspolizei untergebracht, doch das Gebäude ist auch das Münchener Hauptquartier des bayerischen Unterstützungskommandos (USK). Das USK wurde 1987 gegründet, nachdem ein Demonstrant bei Protesten gegen die Startbahn West in Frankfurt zwei Polizisten erschossen hatte. Das sollte in Bayern nicht passieren, die Polizei sollte besser ausgerüstet und schlagkräftiger werden. Das USK wird seitdem in besonders gefährlichen Situationen eingesetzt – wenn Häuser gestürmt werden müssen, Bankräuber Geiseln nehmen, Demonstrationen eingedämmt werden sollen ..."

Buch Heimatschutz S. 363, e-Ausgabe

Eine Eingreiftruppe in direktem Umfeld, eine große Polizeiwache. Und Mundlos und Böhnhardt suchen sich ausgerechnet "zufällig" diesen Händler als Opfer aus. Haben ihn zuvor natürlich observiert und alles genauestens geplant. Wer soll den Scheiß glauben?

Sehr vernünftig gedacht.

Der türkische Lebensmittelladen existierte noch 2008 unter einem anderen Namen weiter.

http://www11.pic-upload.de/06.07.14/3jvqsjmzhsbt.jpg

Das Geschäft war auf Telefon-CDs nicht als Gewerbetrieb ausgewiesen.

Auch Yozgats Internetladen in Kassel war nur durch eine 0 am Ende der Telefonnummer als Firma oder Verein mit mehreren Anschlüssen erkennbar, obwohl in der gleichen Straße, ca. 200 Meter entfernt, ein anderer türkischer Internetladen als solcher mit einem türkischen Inhabernamen ausgewiesen war.

Simseks Blumenstand und Boulgarides Schlüsseldienst waren weder durch einen dortigen Telefonanschluß, bzw. durch einen Vermerk bei der Telefonnummer auf den Telefon-CDs, noch durch äußere überregionale Hinweise als Gewerbebetriebe mit einem ausländischen Inhaber erkennbar.

Es muß sich also um eine überregionale Organisation mit Insiderwissen gehandelt haben, welche aus unterschiedlichen Motiven diese ausländischen Kleingewerbetreibenden zu beseitigen tachtete nach Art der in deren Kulturbereich üblichen Bestrafung von Verrätern, Abtrünnigen, Ehrlosen, politischen Gegnern oder pflichtlosen Schuldnern. Wenn Kilic z.B. als Spitzel für die deutsche Polizei oder Geheimdienste gearbeitet, durch kleine „amtlich erlaubte” Drogengeschäfte Zugang zu einer größeren Organisation erlangt hatte und diese nun durch diesen Maulwurf erheblich in ihren kriminellen Geschäften geschädigt worden war, dann ist es vorstellbar, daß diese den Leck herausfand und, ihn auf ihre Art und zur Abschreckungs anderer, beseitigte.

Aus eigener Beobachtung und mit Hilfe einer türkischen Freundin, habe ich schon 1965 erstaunt den gut organisierten türkischen und kurdischen Untergrund in Westberlin erfahren.

Bruce
06.07.2014, 15:21
Die emails und das 2. Handy sind der Schlüssel zur Aufklärung.

Warum sonst hätte ihr Gruppenführer Thomas Bartel das Handy der Toten vor sich anbimmeln sollen, wenn er nicht etwas überprüfen wollte?
Er hat sicher 2 Nummern angerufen, aber es bimmelte nur 1 Mal.

Bartel ist für mich sehr verdächtig, mit Drogen, Jugos usw "geschäftlich zu tun zu haben".

Ist eine These, muss man erörtern. Ja, Kieswetter soll im Drogenmilieu ermittelt haben. Das bedeutet, sie hat (dienstlich) einigen Leuten eventuell die Geschäfte versaut. Und die Sauerei findet nun einmal mit Wissen des Staates statt, denn erstens denkt jeder nur an seinen Geldbeutel und zweitens handelt es sich hier um viel, viel Geld.

Es wäre möglich, dass sie (und Arnold, nur das ging ja schief) von einem Kollegen (welcher als Nebenjob Drogenhandel betreibt) erschossen wurden, da sie ihn ja hätten auffliegen lassen (möglicherweise waren sie deshalb überrascht und haben sich nicht gewehrt).

Stell Dir den Einsatz bildlich vor, man oberviert und plötzlich löst sich aus dem Beobachtungsobjekt eine kleine Gruppe (2-3 Mann) und geht auf einen zu. Man erkennt einen Kollegen/ein bekanntes Gesicht, ist zuerst verwundert, der grüßt einen (damit man kein Funk absetzt), schaut einem nett in die Augen (man schaut zurück und ist für wenige Sekunden abgelenkt, die gereicht hätten, die Knarre zu entsichern und in Anschlag zu gehen), und dann ist man tot. Arnold wird aus gutem Grund schweigen.

Es muss ja kein Mord eines Kollegen sein, aber mit Wissen (oder eher Auftrag) des Kollegen - nach dem Motto "scheiße, die sind da, lass uns das schnell regeln...".

Nereus
06.07.2014, 15:38
.....Was hielt die Operation auf?

Es wurde gewartet, bis ein bestimmter Typ den Laden verließ oder betrat? Daher liefen da anatolische Geheime mit Schußwaffen umher?

Nereus
06.07.2014, 15:43
Zuerst ruft man hier auf, dass man sein Wissen mitteilen soll, dann tut man es und wird angepisst, weil Unkundige es nicht verstehen. Dann macht doch euer Schauspiel hier alleine weiter.

Bitte, nicht gleich aufgeben. Hier tummeln sich alle möglichen Kameraden oder Genossen, von Polizei, Verfassungsschutz, Juristerei und Antifa umher.

Dein vorgestelltes Muster reicht für übliche Wald- und Wiesenverbrechen aus. Aber hier geht es vermutlich um internationale Verbrecher, krimineller oder politischer Natur. Da wird hier schon von allen Seiten kritisch nachgefragt, ohne daß man gleich "Anpisserei" vermuten sollte.
Du mußt Dich ja z.B. nun nicht gleich als der sensible "Profiler Horn" von der Soko Bosporus zu erkennen geben, aber ein Hinweis, wie "in Polizeikreisen haben wir eine Regel", hätte gereicht, um Dich als wissender Insider bei den Laien und Privatdetektiven hier auszuweisen...

Bruce
06.07.2014, 15:57
Bitte, nicht gleich aufgeben. Hier tummeln sich alle möglichen Kameraden oder Genossen, von Polizei, Verfassungsschutz, Juristerei und Antifa umher.

Dein vorgestelltes Muster reicht für übliche Wald- und Wiesenverbrechen aus. Aber hier geht es vermutlich um internationale Verbrecher, krimineller oder politischer Natur. Da wird hier schon von allen Seiten kritisch nachgefragt, ohne daß man gleich "Anpisserei" vermuten sollte.
Du mußt Dich ja z.B. nun nicht gleich als der sensible "Profiler Horn" von der Soko Bosporus zu erkennen geben, aber ein Hinweis, wie "in Polizeikreisen haben wir eine Regel", hätte gereicht, um Dich als wissender Insider bei den Laien und Privatdetektiven hier auszuweisen...
ok.

fatalist
06.07.2014, 17:03
Die Täter konnten sich absolut sicher sein, daß sie niemand an der Ausführung des Anschlags hindern würde. Der Anschlag war "genehmigt". Auch kann man wohl davon ausgehen, daß es mehr als 2 beteiligte Personen gab. Gibt's keine Hinweise über einen Knopf im Ohr? Sehr professionell die Aktion. Da gibt es nichts, was mir aufgefallen wäre.

brain freeze
06.07.2014, 17:19
Man sollte beim Heilbronnkomplex mit berücksichtigen, dass im Vorfeld des Mordes ein dreimonatiger Polizeieinsatz gegen die Drogenszene in Heilbronn stattfand inklusive Razzien und Festnahmen (Einsatz "Blizzard").

Hier ein Interview vom 14. April 2007 zum Stand der Aktion:
http://www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/stadt/sonstige-Wir-wollen-das-Katz-und-Maus-Spiel-beenden;art1925,987345

Der Kiesewetter-Mord fand am 25. April 2007 statt.

Es ist unwahrscheinlich, dass Polizisten in dieser Situation an einem Rauschgiftdeal in der Öffentlichkeit beteiligt waren, und deshalb Kiesewetter/Arnold als Zeugen dieses Deals beseitigt werden mussten. Ebenso ist weiter fraglich, ob der Mord durch Kollegen (oder im Auftrag) mit einem erhöhten Risiko des Ortes und der Zeit ausgeführt worden wäre inklusive des zusätzlichen Mordes an einem unbeteiligten Kollegen (A. ODER K.). Also: warum beide? Dazu kommen Schwierigkeiten bei der Planung des Verbrechens aufgrund der unsicheren Dienstplanung.

Dagegen deutet das Vorgehen auf eine Hinrichtung in (relativer) Öffentlichkeit, extreme Skrupellosigkeit und Professionalität hin.

Schließlich: Welchen Grund sollte das Land Baden-Württemberg vom Justizminister abwärts und über Polizeibehörden (Bereitschaftspolizei Umfeld) und verschiedene Ermittlergruppen haben, den Hintergrund eines Kollegenmordes nicht aufzuklären?

Trachydura Jüngeri
06.07.2014, 17:38
Ist eine These, muss man erörtern. Ja, Kieswetter soll im Drogenmilieu ermittelt haben. Das bedeutet, sie hat (dienstlich) einigen Leuten eventuell die Geschäfte versaut. Und die Sauerei findet nun einmal mit Wissen des Staates statt, denn erstens denkt jeder nur an seinen Geldbeutel und zweitens handelt es sich hier um viel, viel Geld.

Es wäre möglich, dass sie (und Arnold, nur das ging ja schief) von einem Kollegen (welcher als Nebenjob Drogenhandel betreibt) erschossen wurden, da sie ihn ja hätten auffliegen lassen (möglicherweise waren sie deshalb überrascht und haben sich nicht gewehrt).

Stell Dir den Einsatz bildlich vor, man oberviert und plötzlich löst sich aus dem Beobachtungsobjekt eine kleine Gruppe (2-3 Mann) und geht auf einen zu. Man erkennt einen Kollegen/ein bekanntes Gesicht, ist zuerst verwundert, der grüßt einen (damit man kein Funk absetzt), schaut einem nett in die Augen (man schaut zurück und ist für wenige Sekunden abgelenkt, die gereicht hätten, die Knarre zu entsichern und in Anschlag zu gehen), und dann ist man tot. Arnold wird aus gutem Grund schweigen.

Es muss ja kein Mord eines Kollegen sein, aber mit Wissen (oder eher Auftrag) des Kollegen - nach dem Motto "scheiße, die sind da, lass uns das schnell regeln...".

Der Kollegenmord ist aus meiner Sicht vor allem deshalb plausibel, weil er die Vertuschung erklärt. Der Gedanke mit dem Vertrauen zwischen Täter und Opfer ist auch einleuchtend. Mal sehen, was uns die Polizei noch so durchblicken lässt.

fatalist
06.07.2014, 17:47
Der Bombenanschlag Keupstrasse Teil 6: Der Anschlag gelang erst beim 2. Versuch, das Tattoo fehlt auch


All die Bilder aus den Überwachungskameras von Viva, die man uns heute als "NSU-Uwes" zu verkaufen versucht, stammen von einem abgebrochenen Versuch ca. 1 Stunde vor der eigentlichen Tat.

Die "Uwes" sind bei den Vorbereitungen des erfolgreichen 2. Versuches gar nicht gefilmt worden.

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/07/der-bombenanschlag-keupstrasse-teil-6.html

fatalist
06.07.2014, 17:52
Der Kollegenmord ist aus meiner Sicht vor allem deshalb plausibel, weil er die Vertuschung erklärt. Der Gedanke mit dem Vertrauen zwischen Täter und Opfer ist auch einleuchtend. Mal sehen, was uns die Polizei noch so durchblicken lässt.


Beide Beamten stammten von der Bereitschaftspolizei in Böblingen. Sie waren im Rahmen des Einsatzes „Sichere City“ unterwegs. Die getötete Polizistin sei seit eineinhalb Jahren immer wieder bei der Bereitschaftspolizei eingesetzt worden. Die Beamtin stamme aus einem anderen Bundesland und sei für die Einsätze in Baden-Württemberg abgestellt worden, sagte Thomas Mürder, Leiter der Bereitschaftspolizei Baden-Württemberg. Der verletzte Polizist stamme aus Sindelfingen bei Stuttgart. Er habe im März seine Ausbildung abgeschlossen und sei erst seit wenigen Tagen in der Abteilung eingesetzt worden.

Oettinger: Racheakt gegen die Polizei?

Nach Aussage des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Günther Oettinger könnte es sich bei der Tat um einen Racheakt gegen die Landespolizei handeln. Man müsse möglicherweise von einer Tat ausgehen, „die mit dem Ort gar nichts zu tun hat“, sagte der CDU-Politiker im Südwestrundfunk. Es sei denkbar, dass das Ziel gewesen sei, kaltblütig einen Schlag gegen die Landespolizei zu führen. Dies sei sehr Besorgnis erregend. „Wer dies ein Mal macht, macht es vielleicht auch wieder“, sagte der Regierungschef. Abgestellt von einem anderen Bundesland?

faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/polizistenmord-in-heilbronn-blutverschmierter-mann-in-der-naehe-des-tatorts-1438445.html

1 Tag nach dem Mord...

Th.R.
06.07.2014, 18:09
Die Frage, die sich mir stellt, ist, wem ihr Tod von Nutzen sein konnte.

Hallo Bruce,

meine These ist die:

K und A waren an diesem Tag nicht als gewöhnliche BFE Streifenpolizisten unterwegs, sondern an diesem Tag lief in Heilbronn eine Aktion, an der mehrere Dienste, deutsche wie ausländische, teilnahmen. Was, wenn Kiesewetter keine gewöhnliche BFE-Mieze war, sondern nebenbei auch noch bei einem anderen Dienst unter Vertrag stand (bspw. LfV BW, Kiesewetter war vielleicht eine von diesen V-Frauen mit den Blumennamen?)

Zum Tatmotiv:

Der oder die Täter können ein ganz simples Motiv gehabt haben. Schlicht und einfach:

- Tötung zweier x-beliebiger Polizisten, Vereinnahme der Dienstwaffen und Handschellen
- Unterjubeln der Dienstwaffen und Handschellen bei einem Zielobjekt (z.b. Islamisten) mit dem Ziel, denen den Mord an den Polizisten anzuhängen (=Lampe bauen).

Ein ganz krankes Motiv, zugegeben. Aber plausibel.

Ehe wir hier irgendwelchen Motiven hinterherrätseln, die wir eh nicht wissen können, weil uns die Informationen darüber fehlen, sollten wir besser die schlichten und einfachen Varianten in Betracht ziehen.

Denn der Anschlag auf B und M war kein gewöhnlicher Strassenüberfall aus dem Affekt heraus. Bei einem solchen hätten sich die Mörder mit der Erschießung begnügt und anschließend schnell das Weite gesucht, höchstwahrscheinlich jedenfalls.

Die Täter von Heilbronn aber waren derart abgebrüht und kaltblütig, dass sie noch die Zeit fanden, die Dienstwaffen und Handschellen an sich zu nehmen. Und genau an dem Punkt muß man sich fragen, welches Motiv dahinter steht. Mir fällt allein ein, um damit jemanden eine "Lampe bauen" zu können.

killerbee
06.07.2014, 18:49
Die beste Erläuterung zum Diebstahl der Waffe hat Wolfgang Eggert geliefert. Es kam zu einer Schießerei, bei der auch ein Angreifer getroffen wurde (der blutverschmierte "dawai, dawai").

Wenn dieser Person irgendwo das Projektil rausoperiert wird, kann man es Kiesewetters Waffe zuordnen und es war klar, daß es eine Schießerei gab.

Darum musste die Waffe verschwinden. Die Waffe wurde mitnichten von den Angreifern gestohlen, sondern von der Polizei/Spurensicherung selber "verschwinden" gelassen.
Anschließend gammelte die Waffe von Kiesewetter jahrelang in einem Tresor rum und als der "NSU" erfunden wurde, ging alles ganz schnell.

"Die Nazis warens und wer es nicht glaubt, ist selber einer" ist ein überzeugendes "Argument" in der BRD.
Und darum hat man halt neben der Ceska auch noch die mit dem Kiesewetter zusammenhängenden Asservate im Brandschutt "gefunden".

Taschentuch mit Kiesewetter DNA? Stammt mit 100%iger Sicherheit vom Tatort.

Das Kiesewetter-Zeug ist die Definition eines "gepflanzten Beweises", die Definition eines "roten Herings".

Wer mir erzählt, daß ein Täter irgendwelche Taschentücher mit der DNA seines Opfers jahrelang in einer Jogginghose aufbewahrt, ist geisteskrank.

brain freeze
06.07.2014, 18:57
Wenn das "Wattestäbchenphantom" ein roter Hering der Behörde war, hatte es das Ziel, Zeit zu gewinnen. Denn der "Irrtum" klärte sich 2009 auf.

Wozu Zeit gewinnen? Um an die Gebietsleitung des Drogenhandels in Heilbronn heranzukommen, die außerhalb Deutschlands sitzt? Der Heilbronner Vertrieb wurde von Russlanddeutschen kontrolliert. Das muss nicht zwangsläufig heißen, dass der Gebietsleiter und mögliche Auftraggeber für eine "Warnung/Bestrafung" Russlanddeutscher ist.

Karl-Heinz Dufner könnte darüber sicherlich mehr sagen.

Die Behörde wollte den Mord also mglw. verdeckt auch international aufklären, was scheiterte.

Dazu kommt ein möglicher Aspekt, der nicht unterschätzt werden sollte: Die Verhinderung eines Drogenkrieges mit weiteren toten Polizisten.

Trachydura Jüngeri
06.07.2014, 19:20
Wenn das "Wattestäbchenphantom" ein roter Hering der Behörde war, hatte es das Ziel, Zeit zu gewinnen. Denn der "Irrtum" klärte sich 2009 auf.

Wozu Zeit gewinnen? Um an die Gebietsleitung des Drogenhandels in Heilbronn heranzukommen, die außerhalb Deutschlands sitzt? Der Heilbronner Vertrieb wurde von Russlanddeutschen kontrolliert. Das muss nicht zwangsläufig heißen, dass der Gebietsleiter und mögliche Auftraggeber für eine "Warnung/Bestrafung" Russlanddeutscher ist.

Karl-Heinz Dufner könnte darüber sicherlich mehr sagen.

Die Behörde wollte den Mord also mglw. verdeckt auch international aufklären, was scheiterte.

Dazu kommt ein möglicher Aspekt, der nicht unterschätzt werden sollte: Die Verhinderung eines Drogenkrieges mit weiteren toten Polizisten.

Allesamt erbärmliche Motive eines Staates, also für die BRD durchaus realistisch

Nereus
06.07.2014, 19:23
....Die Täter von Heilbronn aber waren derart abgebrüht und kaltblütig, dass sie noch die Zeit fanden, die Dienstwaffen und Handschellen an sich zu nehmen. Und genau an dem Punkt muß man sich fragen, welches Motiv dahinter steht. Mir fällt allein ein, um damit jemanden eine "Lampe bauen" zu können.

Da müßte noch ganz wo anders gesucht werden, z.B. bei Trittbretttätern auf der Theresienwiese (Landfahrerkinder als mögliche Klauer der Dienstwaffen der beiden leblosen Polizisten, bevor die ersten Rettungs- und Ermittlungskräfte eintrafen) oder bei zwei fremdländischen mehrfachen Polizistenmördern aus dem Ostblock- oder südosteuropäischen Landfahrermilliöh, die auch die Dienstwaffen abnahmen und welche durch die fingierte (?) Wattestäbchenlegende angeblich nicht als Täter in Fragen kommen konnten. Nicht nur eine politische Rücksichtnahme, „wegen früherer deutschen Schuld”, auf die Ethnie dieser Polizistenmörder, könnte bei der Nichtermittlung in dieser Richtung ausschlaggebend gewesen sein, sondern auch die liberale oder alternative Justiz, welche diese gefährlichen Leute vorzeitig, als angeblich gebessert, aus der mehrmals lebenslänglichen Haft entließ, trotz Protest anderer Amtsstellen. ....

Und wie dann die Dienstwaffen möglicherweise wieder an die Behörde zurückgegeben wurden (beim Klaukindermotiv) und dann in das Eisenacher Brandmobil praktiziert werden konnten, wurde hier auch schon besprochen. Der BKA-Präsident hatte sich ja auch schon überschwenglich entschuldigt dafür, daß seine Behörde auch die Landfahrer unter Verdacht des Polizistenmordes hatte. (Leichenfledderei ist aber wohl nur sowas Ähnliches wie Mundraub bei diesem Völkchen?)

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6872666&viewfull=1#post6872666

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=5959794&highlight=Joban#post5959794

brain freeze
06.07.2014, 19:23
Allesamt erbärmliche Motive eines Staates, also für die BRD durchaus realistisch

Ich versuche, mich in Oettinger hineinzuversetzen. Er verhaspelt sich schneller, als er denkt. Warum soll ihm nicht voreilig die Wahrheit herausgeschlüpft sein. Wir reden bei der Gebietsleitung auch nicht nur von Heilbronn. Vermutlich steht Deutschland Südwesten auf der Visitenkarte. Frage wäre, ob es nach Heilbronn weitere Aktionen "Sauberes Musterheim" gab.

Trachydura Jüngeri
06.07.2014, 19:30
Ich versuche, mich in Oettinger hineinzuversetzen. Er verhaspelt sich schneller, als er denkt. Warum soll ihm nicht voreilig die Wahrheit herausgeschlüpft sein. Wir reden bei der Gebietsleitung auch nicht nur von Heilbronn. Vermutlich steht Deutschland Südwesten auf der Visitenkarte. Frage wäre, ob es nach Heilbronn weitere Aktionen "Sauberes Musterheim" gab.

So was wie der Hammermörder sollte nicht mehr passieren. Damals ging ja alles schief, obwohl man die Waffe jahrelang nicht beschoss, ihn trotz klarer Zeugenaussagen und Phantombilder nicht identifizierte etc. Diesmal keine Phantombilder, die Waffe rechtzeitig weg, dem Täter seine Unverdächtigkeit mit dem Zaunpfahl signalisiert usw. Die laufen frei rum und behalten die Nerven. Dazugelernt

brain freeze
06.07.2014, 19:33
So was wie der Hammermörder sollte nicht mehr passieren. Damals ging ja alles schief, obwohl man die Waffe jahrelang nicht beschoss, ihn trotz klarer Zeugenaussagen und Phantombilder nicht identifizierte etc. Diesmal keine Phantombilder, die Waffe rechtzeitig weg, dem Täter seine Unverdächtigkeit mit dem Zaunpfahl signalisiert usw. Die laufen frei rum und behalten die Nerven. Dazugelernt

Und dann klingelte eines schönen Tages der Held von Eisenach durch ...

Trachydura Jüngeri
06.07.2014, 19:37
Das Geschäft war auf Telefon-CDs nicht als Gewerbetrieb ausgewiesen.

Auch Yozgats Internetladen in Kassel war nur durch eine 0 am Ende der Telefonnummer als Firma oder Verein mit mehreren Anschlüssen erkennbar, obwohl in der gleichen Straße, ca. 200 Meter entfernt, ein anderer türkischer Internetladen als solcher mit einem türkischen Inhabernamen ausgewiesen war.

Simseks Blumenstand und Boulgarides Schlüsseldienst waren weder durch einen dortigen Telefonanschluß, bzw. durch einen Vermerk bei der Telefonnummer auf den Telefon-CDs, noch durch äußere überregionale Hinweise als Gewerbebetriebe mit einem ausländischen Inhaber erkennbar.
.


sehr gut beobachtet. Der NSU in der Form der Anklage kann es nicht gewesen sein, der NSU 2.0 mit Hilfe von Nazispähern "schon". In Wirklichkeit ist das natürlich Blödsinn, weil ein militanter Nazi als Helfer des Untergrunds natürlich nicht das Ziel direkt neben der Polizei verorten würde.

Trachydura Jüngeri
06.07.2014, 19:38
Und dann klingelte eines schönen Tages der Held von Eisenach durch ...

Die Fotomontage war großartig; fertige doch noch eine von Menzel, damit wir was zu lachen haben...

fatalist
06.07.2014, 19:43
So was wie der Hammermörder sollte nicht mehr passieren. Damals ging ja alles schief, obwohl man die Waffe jahrelang nicht beschoss, ihn trotz klarer Zeugenaussagen und Phantombilder nicht identifizierte etc. Diesmal keine Phantombilder, die Waffe rechtzeitig weg, dem Täter seine Unverdächtigkeit mit dem Zaunpfahl signalisiert usw. Die laufen frei rum und behalten die Nerven. Dazugelernt


Erst lauerte er einem zufälligen Opfer an einem abgelegenen Rastplatz auf, um an dessen Fahrzeug zu gelangen. Dabei tötete er seine Opfer mit seiner Dienstwaffe, einer P5 (http://de.wikipedia.org/wiki/Walther_P5), durch einen Schuss in den Kopf. Nach der Tat fuhr er mit dem so erbeuteten Fahrzeug zu einer kleinen Bankfiliale, um diese auszurauben. Vermummt schlug er die Scheiben der Kassenschalter mit einem Vorschlaghammer ein, raubte Bargeld und flüchtete dann mit dem Fremdfahrzeug. http://de.wikipedia.org/wiki/Norbert_Poehlke

Er hätte nicht seine Dienstwaffe verwenden dürfen. Schön blöd.

brain freeze
06.07.2014, 19:50
Die Fotomontage war großartig; fertige doch noch eine von Menzel, damit wir was zu lachen haben...

Damit ich nix schreibe und Polizisten vergraule? Du hast gestern mein Menzelbild über den Haufen geworfen. Ich weiß nicht mehr, ob er eher das apollinische oder das dionysische Prinzip vertritt ... Er wird immer unheimlicher.

Trachydura Jüngeri
06.07.2014, 19:51
http://de.wikipedia.org/wiki/Norbert_Poehlke

Er hätte nicht seine Dienstwaffe verwenden dürfen. Schön blöd.
Er hat sich darauf verlassen, dass sie ihn nicht verfolgen.
Schau dir mal das Phantombild an, das sie nach seinem letzten Überfall gemacht haben.
Damals haben sie auch monatelang nach einer Lösung gesucht, aber er wollte nicht und hat durchgedreht.

Triceratops
06.07.2014, 20:03
Frage an die Experten: "Wie kommt die BRD aus dieser verzwickten Sache wieder raus. Bin kein Experte, versuche trotzdem eine Antwort:


ENTWEDER

Die Kanzlerin wird sich öffentlich und in aller Form bei Zschäpe und den Hinterbliebenen von Uwe und Uwe für die ungerechte Vorverurteilung entschuldigen.

Der Bundespräsident wird sich öffentlich und in aller Form bei Zschäpe und den Hinterbliebenen von Uwe und Uwe für die ungerechte Vorverurteilung entschuldigen.

Der Bundestag wird sich öffentlich und in aller Form bei Zschäpe und den Hinterbliebenen von Uwe und Uwe für die ungerechte Vorverurteilung entschuldigen.

Die Mitglieder des Bundestagsuntersuchungsausschusses werden öffentlich zugeben, dass sie Protagonisten einer ekelhaften Schmierenkomödie waren.

Die Landtage werden sich öffentlich und in aller Form bei Zschäpe und den Hinterbliebenen von Uwe und Uwe für die ungerechte Vorverurteilung entschuldigen.

Die Mitglieder der Landtagsuntersuchungsausschüsse werden öffentlich zugeben, dass sie Protagonisten einer ekelhaften Schmierenkomödie waren.

Die Medien werden sich öffentlich und in aller Form bei Zschäpe und den Hinterbliebenen von Uwe und Uwe für die ungerechte Vorverurteilung entschuldigen.

Die Behörden werden keine Kosten und Mühen scheuen, Zschäpe und den anderen Opfern dieses Schauprozesses eine Rückkehr in das bürgerliche Leben zu ermöglichen.

Die Medien werden umfassend aufklären, wie es zu diesen Exzessen kam. Insbesondere wird dabei die Rolle von Merkel, Wulff und Gauck ausgeleuchtet.

Die lokalen Sender und Zeitungen werden die Bundestagsabgeordneten ihrer Wahlkreise öffentlich befragen, wie die dazu kamen, ohne eine Fitzelchen Beweise 3 Menschen wegen zehnfachen Mordes zu verurteilen

Zschäpe und den anderen Opfern der Justizwillkür wird in Talk-Shows und anderen Formaten Gelegenheit gegeben, ausführlich zu schildern, wie übel ihnen der Unterdrückungsapparat mitgespielt hat.

Die Täter, das sind die Bundesanwälte, werden mit Bildern und Klarnamen wochenlang in den Zeitungen und Sendern als Verbrecher dargestellt.

Die Medien kehren zurück zum guten alten audiatur altera pars. In jeder Sendung über die rechte Szene darf ein Mitglied ebendieser mitreden.

Die Medien werden untersuchen und öffentlich diskutieren, wie es möglich ist, dass die sog. "Verteidiger" nicht einen Finger für ihre Mandanten gerührt haben, jedoch ein paar Internetfreaks den Fall (ohne einen Cent dafür erhalten zu haben) aufklären konnten.
In der Folge wird der Fatalisten für seine hervorragende Arbeit mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Die Medien werden umfassend das Ausmaß der Moslemkriminalität untersuchen. Besonders wird die Frage diskutiert, ob wie lange wir uns das noch bieten lassen, dass unsere ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger jedes Jahr 150 autochthone Deutsche ermorden (http://eulenfurz.wordpress.com/2014/06/20/gewaltpopanz/).

Alle wegen der Nichterkennung des nichtexistierenden NSU zurückgetreten Leiter von Verfassungsschutz und anderen Behörden werden wieder in Amt und Würden kommen.

Alle Minister und anderen Fuzzis, die sich für die Nichterkennung des nichtexistierenden NSU entschuldigt haben, ziehen diese Entschuldigungen öffentlich zurück.

Die Opferentschädigung wird von den Hinterbliebenen zurückgefordert und bei Verweigerung durch staatlichen Zwang eingetrieben. Selbst schuld, wenn Euer Verwandter von Moslems ermordet wurde, Deutsche Opfer kriegen ja auch nichts.

Alle an diesem Verbrechen mitwirkenden Staatsanwälte und anderen Beamten werden zu den für solche Verbrechen in der StGB vorgesehenen Strafen verurteilt.
Außerdem werden sie zivilrechtlich zur Schadenswiedergutmachung verurteilt (pro Verhandlungstag 100.000€).

Der Unterdrückungsapparat gibt zu, dass es sich bei der "Rechten Gewalt" um ein Hirngespinst handelt. Deshalb wird jegliche staatliche Förderung zur Bekämpfung ebendieser eingestellt. Wer mag, kann ab jetzt auf eigene Kosten gegen Rechts krampfen.


ODER

Das Ferkel wird dafür sorgen, dass Zschäpe einen Unfall begeht oder Selbstmord erleidet



Welche die realistischere Variante ist, mag jeder für sich selbst entscheiden.

Trachydura Jüngeri
06.07.2014, 20:12
Ja, Beate Zschäpe ist in Lebensgefahr, vollkommen unabhängig davon, was sie getan hat oder weiß, und diese Gefahr wird jetzt täglich größer.
Wollen wir hoffen, dass sie am Leben bleibt. Ihr Tod wäre für alle Beteiligten eine Katastrophe.

fatalist
06.07.2014, 20:12
Er hat sich darauf verlassen, dass sie ihn nicht verfolgen.
Schau dir mal das Phantombild an, das sie nach seinem letzten Überfall gemacht haben.
Damals haben sie auch monatelang nach einer Lösung gesucht, aber er wollte nicht und hat durchgedreht. http://www.landesarchiv-bw.de/sixcms/media.php/120/45451/Hammermoerder4.jpg


Um seiner drohenden Festnahme zuvorzukommen, tötete Poehlke am 13. Oktober 1985 in seinem Haus in Strümpfelbach, Ludwigsburger Straße 26, zunächst seine auf der Couch sitzende Ehefrau mit einem Kopfschuss und dann im Kinderzimmer seinen im Bett liegenden älteren Sohn mit einem Schuss in das Gesicht. Anschließend flüchtete er in seinem Privatwagen zusammen mit seinem jüngsten Sohn in die italienische Küstenstadt Brindisi. In dem zu Fasano gehörenden Hafenort Torre Canne tötete er schließlich am 22. Oktober 1985 seinen Sohn mit einem Schuss in das Gesicht und anschließend sich selbst per Kopfschuss. Nee, das kann man nicht vergleichen. der war ja 2 Wochen danach ermittelt.

Bruce
06.07.2014, 20:15
Bin kein Experte, versuche trotzdem eine Antwort:


ENTWEDER

Die Kanzlerin wird sich öffentlich und in aller Form bei Zschäpe und den Hinterbliebenen von Uwe und Uwe für die ungerechte Vorverurteilung entschuldigen.

Der Bundespräsident wird sich öffentlich und in aller Form bei Zschäpe und den Hinterbliebenen von Uwe und Uwe für die ungerechte Vorverurteilung entschuldigen.

Der Bundestag wird sich öffentlich und in aller Form bei Zschäpe und den Hinterbliebenen von Uwe und Uwe für die ungerechte Vorverurteilung entschuldigen.

Die Mitglieder des Bundestagsuntersuchungsausschusses werden öffentlich zugeben, dass sie Protagonisten einer ekelhaften Schmierenkomödie waren.

Die Landtage werden sich öffentlich und in aller Form bei Zschäpe und den Hinterbliebenen von Uwe und Uwe für die ungerechte Vorverurteilung entschuldigen.

Die Mitglieder der Landtagsuntersuchungsausschüsse werden öffentlich zugeben, dass sie Protagonisten einer ekelhaften Schmierenkomödie waren.

Die Medien werden sich öffentlich und in aller Form bei Zschäpe und den Hinterbliebenen von Uwe und Uwe für die ungerechte Vorverurteilung entschuldigen.

Die Behörden werden keine Kosten und Mühen scheuen, Zschäpe und den anderen Opfern dieses Schauprozesses eine Rückkehr in das bürgerliche Leben zu ermöglichen.

Die Medien werden umfassend aufklären, wie es zu diesen Exzessen kam. Insbesondere wird dabei die Rolle von Merkel, Wulff und Gauck ausgeleuchtet.

Die lokalen Sender und Zeitungen werden die Bundestagsabgeordneten ihrer Wahlkreise öffentlich befragen, wie die dazu kamen, ohne eine Fitzelchen Beweise 3 Menschen wegen zehnfachen Mordes zu verurteilen

Zschäpe und den anderen Opfern der Justizwillkür wird in Talk-Shows und anderen Formaten Gelegenheit gegeben, ausführlich zu schildern, wie übel ihnen der Unterdrückungsapparat mitgespielt hat.

Die Täter, das sind die Bundesanwälte, werden mit Bildern und Klarnamen wochenlang in den Zeitungen und Sendern als Verbrecher dargestellt.

Die Medien kehren zurück zum guten alten audiatur altera pars. In jeder Sendung über die rechte Szene darf ein Mitglied ebendieser mitreden.

Die Medien werden untersuchen und öffentlich diskutieren, wie es möglich ist, dass die sog. "Verteidiger" nicht einen Finger für ihre Mandanten gerührt haben, jedoch ein paar Internetfreaks den Fall (ohne einen Cent dafür erhalten zu haben) aufklären konnten.
In der Folge wird der Fatalisten für seine hervorragende Arbeit mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Die Medien werden umfassend das Ausmaß der Moslemkriminalität untersuchen. Besonders wird die Frage diskutiert, ob wie lange wir uns das noch bieten lassen, dass unsere ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger jedes Jahr 150 autochthone Deutsche ermorden (http://eulenfurz.wordpress.com/2014/06/20/gewaltpopanz/).

Alle wegen der Nichterkennung des nichtexistierenden NSU zurückgetreten Leiter von Verfassungsschutz und anderen Behörden werden wieder in Amt und Würden kommen.

Alle Minister und anderen Fuzzis, die sich für die Nichterkennung des nichtexistierenden NSU entschuldigt haben, ziehen diese Entschuldigungen öffentlich zurück.

Die Opferentschädigung wird von den Hinterbliebenen zurückgefordert und bei Verweigerung durch staatlichen Zwang eingetrieben. Selbst schuld, wenn Euer Verwandter von Moslems ermordet wurde, Deutsche Opfer kriegen ja auch nichts.

Alle an diesem Verbrechen mitwirkenden Staatsanwälte und anderen Beamten werden zu den für solche Verbrechen in der StGB vorgesehenen Strafen verurteilt.
Außerdem werden sie zivilrechtlich zur Schadenswiedergutmachung verurteilt (pro Verhandlungstag 100.000€).

Der Unterdrückungsapparat gibt zu, dass es sich bei der "Rechten Gewalt" um ein Hirngespinst handelt. Deshalb wird jegliche staatliche Förderung zur Bekämpfung ebendieser eingestellt. Wer mag, kann ab jetzt auf eigene Kosten gegen Rechts krampfen.


ODER

Das Ferkel wird dafür sorgen, dass Zschäpe einen Unfall begeht oder Selbstmord erleidet



Welche die realistischere Variante ist, mag jeder für sich selbst entscheiden.
Oder sie wird freigesprochen, landet im Zeugenschutzprogramm und BM waren es allein. DAS halte ich für wesentlich realistischer, geht man davon aus, dass sie einfach nur eine Schauspielerin ist.

Und: Niemand von uns weiß, ob Corelli wirklich tot ist, oder?

Trachydura Jüngeri
06.07.2014, 20:17
Nee, das kann man nicht vergleichen. der war ja 2 Wochen danach ermittelt.

Sie wussten doch schon viel länger, dass er es war.

fatalist
06.07.2014, 20:18
Ja, Beate Zschäpe ist in Lebensgefahr, vollkommen unabhängig davon, was sie getan hat oder weiß, und diese Gefahr wird jetzt täglich größer.
Wollen wir hoffen, dass sie am Leben bleibt. Ihr Tod wäre für alle Beteiligten eine Katastrophe. Zschäpes Tod würde wenig ändern. Ihr einer Satz, dass sie BfV-Spitzel bis 2011 war, das wärs.

fatalist
06.07.2014, 20:23
Sie wussten doch schon viel länger, dass er es war. Das mag sein, nach der Dienstwaffenbeschiessung war es bekannt.


Nachdem die Ermittler inzwischen die Dienstwaffen aller Polizeiangehörigen im Raum Stuttgart hatten beschießen und mit den Projektilen von den Tatorten vergleichen lassen, verdichteten sich Anfang Oktober 1985 die Hinweise auf Norbert Poehlke 2 Wochen. Oder was meinst Du, wann sie es wussten?

Trachydura Jüngeri
06.07.2014, 20:25
Das mag sein, nach der Dienstwaffenbeschiessung war es bekannt.

2 Wochen. Oder was meinst Du, wann sie es wussten?

Nach Aktenzeichen xy meldeten sich mehrere Zeugen, die ihn am Gang erkannten. Frag Wüppesahl...

fatalist
06.07.2014, 20:27
Nach Aktenzeichen xy meldeten sich mehrere Zeugen, die ihn am Gang erkannten. Frag Wüppesahl...
Am 5. Juli 1985 bat die federführende Landespolizeidirektion (http://de.wikipedia.org/wiki/Landespolizei_(Deutschland)) Stuttgart (http://de.wikipedia.org/wiki/Stuttgart) I in der Fernsehsendung Aktenzeichen XY ungelöst (http://de.wikipedia.org/wiki/Aktenzeichen_XY_ungel%C3%B6st) öffentlich um die Mithilfe der Zuschauer Über 3 Monate, das ist ne Ansage. Dann suchten sie einen Ausweg.

Trachydura Jüngeri
06.07.2014, 20:29
Über 3 Monate, das ist ne Ansage. Dann suchten sie einen Ausweg.

genau, und es ging voll in die Hose

Triceratops
06.07.2014, 20:37
Zschäpes Tod würde wenig ändern. Ihr einer Satz, dass sie BfV-Spitzel bis 2011 war, das wärs.An der Sach- und Rechtslage würde es nichts ändern, das stimmt.
Aber die Luft wäre einfach raus. Der Prozess rangiert danach unter "ferner liefen". Die Medien können sich davon zurückziehen, ohne dass jemand nach dem Grund fragt. Warum sich noch kümmern, wenn die alle Täter, die Nazis, die Mörder tot sind?

Nach Recht und Gesetz muss gegen die anderen Angeklagten weiterverhandelt werden. Aber weil keiner mehr zuguckt, können die sich still und leise auf irgendeine Strafe verständigen, die wegen geringer Schuld zur Bewährung ausgesetzt wird. Und weil eine Haftentschädigung dabei rausspringt, wird sich keiner weiter beschweren; die sind froh, wenn die Qual ein Ende hat. Vielleicht gibt es als Zugabe ein Zeugenschutzprogramm (aus Furcht vor Racheakten aus der rechten Szene), dann stehen die niemand mehr als Gesprächspartner zur Verfügung.
Klappe zu, Affe tot.

fatalist
06.07.2014, 20:38
genau, und es ging voll in die Hose Warum war Kiesewetter an B/W ausgeliehen? Laberte der Chef der Bereitschaftspolizei einfach nur Müll?

Trachydura Jüngeri
06.07.2014, 20:42
Warum war Kiesewetter an B/W ausgeliehen? Laberte der Chef der Bereitschaftspolizei einfach nur Müll?

Wieder das Gegenteil der Hammermörder-Kommunikation: KEIN regionaler Bezug, KEIN Polizist, Opfer KEINE ansässigen BWer

http://youtu.be/usZGc9dktZ4

brain freeze
06.07.2014, 20:58
Oder sie wird freigesprochen, landet im Zeugenschutzprogramm und BM waren es allein. DAS halte ich für wesentlich realistischer, geht man davon aus, dass sie einfach nur eine Schauspielerin ist.

Und: Niemand von uns weiß, ob Corelli wirklich tot ist, oder?

Für die Brandstiftung wird sie sicher ihre 5 Jahre bekommen. 2/3 wäre dann also ca. kurz nach Prozessende. Ich gehe davon aus, dass Corelli weiter im Zeugenschutzprogramm verbleibt. Wenn tot, dann ein natürlicher Tod. Die NSU-Verschwörer halten sich für die Guten. Deshalb ist Mord nicht vorgesehen.

Th.R.
06.07.2014, 21:01
Warum war Kiesewetter an B/W ausgeliehen? Laberte der Chef der Bereitschaftspolizei einfach nur Müll?

Einer von Kiesewetters Chefs sprach bei der Pressekonferenz 2006 davon, dass Kiesewetter ihre Ausbildung bei der Polizei BW 2005 regulär absolviert hatte und danach anderthalb Jahre als Polizistin im Dienst war.


http://www.youtube.com/watch?v=olKLkYHE9ZQ

Ab 07:22.

fatalist
06.07.2014, 21:03
Einer von Kiesewetters Chefs sprach bei der Pressekonferenz 2006 davon, dass Kiesewetter ihre Ausbildung bei der Polizei BW 2005 regulär absolviert hatte und danach anderthalb Jahre als Polizistin im Dienst war.


http://www.youtube.com/watch?v=olKLkYHE9ZQ

Ab 07:22. Danke. Erledigt.

Th.R.
06.07.2014, 21:16
Deshalb ist Mord nicht vorgesehen.

Irgendwann wird auch diese BRD mit einer Situation konfrontiert sein, bei der sie ihre demokratisch-humanistische Jungfräulichkeit aufgeben muß, um sich zu behaupten. Dann wird auch Mord als letzter Ausweg in Betracht gezogen werden.

Und überhaupt. Was wissen wir denn schon, welche einsamen Entscheidungen Merkel schon so getroffen hat. Wieso sollte es abwegig sein, gegenüber diesen Leuten den Verdacht zu äußern, dass sie Mordpläne hegen? Dieser Abschaum ist gerade drauf und dran ein ganzes Volk über die Klinge springen zu lassen! Und zwar unseres! Bitte unterlasse diese Legendenbildung von der "Sauberen BRD".

Leberecht
06.07.2014, 21:23
Was wissen wir denn schon, welche einsamen Entscheidungen Merkel schon so getroffen hat.
Zuviel der Ehr´ für Merkel und Co.. Entscheidungen treffen Transmissionen höchstens bezüglich der Umsetzungsmodalitäten von Aufträgen.

brain freeze
06.07.2014, 21:42
Irgendwann wird auch diese BRD mit einer Situation konfrontiert sein, bei der sie ihre demokratisch-humanistische Jungfräulichkeit aufgeben muß, um sich zu behaupten. Dann wird auch Mord als letzter Ausweg in Betracht gezogen werden.

Und überhaupt. Was wissen wir denn schon, welche einsamen Entscheidungen Merkel schon so getroffen hat. Wieso sollte es abwegig sein, gegenüber diesen Leuten den Verdacht zu äußern, dass sie Mordpläne hegen? Dieser Abschaum ist gerade drauf und dran ein ganzes Volk über die Klinge springen zu lassen! Und zwar unseres! Bitte unterlasse diese Legendenbildung von der "Sauberen BRD".

Du verwechselst da etwas. Dass sie meinen richtig zu handeln, heißt nicht, dass ich diese Perspektive teile.

Ich beschreibe einfach die Dinge so, wie ich sie erkenne, erlebt habe und erlebe. Das hat nichts mit Legendenbildung zu tun. Falsche Politik zu machen, ist etwas anderes, als einen Mord in Auftrag zu geben.

Die BRD ist nach der "Zeitenwende" in einen gewissen Ablösungsprozess und ein Vakuum geraten. Nennen wir es Teilautonomie. "Mehr Verantwortung" zu übernehmen, wie es IM Larve fordert, ist ein Prozess, ein sich Vortasten. Die guten Menschen im Reichstag müssen eine Metamorphose durchleben. Das Überwinden von moralischen Hemmungen braucht seine Zeit und geschieht schubweise. Aber das schaffen sie. Keine Angst.

Th.R.
06.07.2014, 21:42
Hey Gronbach, wenn Du hier mitlesen solltest, informiere uns bitte, wenn Du auf diesem Film ein paar bekannte Gesichter erkennst:


http://www.youtube.com/watch?v=CqOZIXg5FA0

Trachydura Jüngeri
06.07.2014, 22:05
Du verwechselst da etwas. Dass sie meinen richtig zu handeln, heißt nicht, dass ich diese Perspektive teile.

Ich beschreibe einfach die Dinge so, wie ich sie erkenne, erlebt habe und erlebe. Das hat nichts mit Legendenbildung zu tun. Falsche Politik zu machen, ist etwas anderes, als einen Mord in Auftrag zu geben.

Die BRD ist nach der "Zeitenwende" in einen gewissen Ablösungsprozess und ein Vakuum geraten. Nennen wir es Teilautonomie. "Mehr Verantwortung" zu übernehmen, wie es IM Larve fordert, ist ein Prozess, ein sich Vortasten. Die guten Menschen im Reichstag müssen eine Metamorphose durchleben. Das Überwinden von moralischen Hemmungen braucht seine Zeit und geschieht schubweise. Aber das schaffen sie. Keine Angst.

Man bräuchte einen Artaud, um diesen Prozess einigermaßen in Bilder zu fassen. Der NSU ist dabei sicher eine zentrale Schweinerei, eine Art rituelle Schlachtung, bei der die letzten Hemmungen der bürgerlichen Demokratie fallen. Ähnlich wie 9/11.

brain freeze
06.07.2014, 22:17
Man bräuchte einen Artaud, um diesen Prozess einigermaßen in Bilder zu fassen. Der NSU ist dabei sicher eine zentrale Schweinerei, eine Art rituelle Schlachtung, bei der die letzten Hemmungen der bürgerlichen Demokratie fallen. Ähnlich wie 9/11.

Ich überlege immer, ob es irgendein Datum gab, einen Point-of-no-return der bürgerlichen Demokratie, aber ich finde nichts. Er liegt jedenfalls gefühlt weit vor 9/11.

Der Vergleich des Originals 9/11 und unser 4/11 sagt viel über die Harmlosigkeit der deutschen Demokratie aus, die aber im Grunde doch zerstörerischer ist, weil die Amerikaner nie eine Kultur hatten. Eben "UNSER 11. September", wie es der senile GBA Range in einem lichten Moment ausdrückte.

sleepwell
06.07.2014, 22:18
Falsche Politik zu machen, ist etwas anderes, als einen Mord in Auftrag zu geben.


Richtig, die Verantwortung übernimmt man nicht. Liegt sie aber woanders, diese Entscheidung und Verantwortung und man muss nur funktionieren, nun dann funktioniert man.

Du glaubst doch nicht, dass die Bauarbeiter, wohl fünf an der Zahl, die am hellerlichten Tage für die Verdrahtung des Heerhausen Attentates sorgten, extoritorial eine Chance gehabt hätten? Das lief nur integriert im System BRD/Deutsche Bank.

brain freeze
06.07.2014, 22:27
Richtig, die Verantwortung übernimmt man nicht. Liegt sie aber woanders, diese Entscheidung und Verantwortung und man muss nur funktionieren, nun dann funktioniert man.

Du glaubst doch nicht, dass die Bauarbeiter, wohl fünf an der Zahl, die am hellerlichten Tage für die Verdrahtung des Heerhausen Attentates sorgten, extoritorial eine Chance gehabt hätten? Das lief nur integriert im System BRD/Deutsche Bank.

Du glaubst doch wohl nicht, dass die BRD Herrhausen umbrachte? Die BRD sah einfach weg. Aber ist ein anderes Thema, andere Zeit, andere Dimension.

sleepwell
06.07.2014, 22:47
Du glaubst doch wohl nicht, dass die BRD Herrhausen umbrachte? Die BRD sah einfach weg. Aber ist ein anderes Thema, andere Zeit, andere Dimension.

Wie ich schrieb, sie hat mitgemacht. Sie war nicht der Initiator, sie war aber auch nicht passiv, sie hat aktiv flankiert.
Und das gleiche haben wir beim NSU.
Eine Denkfabrik legt vor und fragt nicht. Sie hat dafür die Position. Der Rest hat ab Startschuss nach Vorgabe zu funktionieren.
Wie sagte Drake so schön vor dem NSA UA, der BND ein Wurmfortsatz des NSA.


Drake beklagte, BND und NSA streuten aber "kryptologischen Sand" in die Augen der Menschen, um ihre Verbindungen und "geheimen Schattenbeziehungen" zu verschleiern.


Das will gar kein Politiker wissen, es wird als Persilschein abgenickt.

Gawen
06.07.2014, 23:01
Ich überlege immer, ob es irgendein Datum gab, einen Point-of-no-return der bürgerlichen Demokratie, aber ich finde nichts. Er liegt jedenfalls gefühlt weit vor 9/11.

Das war der Fall der Mauer. Die Kriegswirtschaft der NATO Staaten hatte auch massive Probleme mit der Konversion zum zivilen hin und spätestens als 2000 der "Neue Markt"-Traum als Alternative zerbrach steckten alle so tief in der Kreide, dass sie die Kriegswirtschaft reaktiviert haben mit einem echt bombigen Feuerwerk in NY.

Trachydura Jüngeri
06.07.2014, 23:01
Ich überlege immer, ob es irgendein Datum gab, einen Point-of-no-return der bürgerlichen Demokratie, aber ich finde nichts. Er liegt jedenfalls gefühlt weit vor 9/11.

Der Vergleich des Originals 9/11 und unser 4/11 sagt viel über die Harmlosigkeit der deutschen Demokratie aus, die aber im Grunde doch zerstörerischer ist, weil die Amerikaner nie eine Kultur hatten. Eben "UNSER 11. September", wie es der senile GBA Range in einem lichten Moment ausdrückte.

Da sind sehr stille, indirekte Prozesse, die mit begrenzten Katastrophen verbunden sind, die aber durch die ungeheuren Lügen, mit denen sie zugedeckt wurden, große Wirkung entfaltet haben.
Nicht umsonst schreiben die älteren Historiker oft viel zu ausführlich über Verschwörungen und einzelne Morde. Sogar einzelne, scheinbar unpolitische Kriminalfälle können so etwas bewirken, wenn sie in ein Lügengewebe einflochten sind.
Es sind so Sachen wie die Waffenübergaben von Urbach, das Oktoberfestattentat, die Staatsmorde der 3. Generation RAF, die Geldkoffer der CDU, einzelne Kinderfickereien der Grünen.
Unsere heutigen "Sozialgeschichtler", die das Große im geschichtlichen Prozess überbewerten, sehen das gar nicht mehr.

Triceratops
06.07.2014, 23:43
Das war der Fall der Mauer Ich sehe es ein paar Jahre danach.

Meine Beobachtung:
Mit dem Fall der Mauer hat sich im Osten unter dem Label "National" alles mögliche versammelt, unter anderem gewalttätiges Gesindel
Damals hat mich die Reaktion der Behörden verwundert, die so getan haben, als wenn die einschlägigen Straftatbestände (Körperverletzung, Brandstiftung usw.) nicht existierten.

Ungefähr 1992 hat der Staat sich dann der Sache angenommen. Und ein Jahr später gab es keine gewalttätigen Rechtsradikalen Krawallos mehr.
Mission accomplished, könnte man sagen. Aber das Gegenteil war der Fall, denn genau da ging er los, der Krampf gegen Rechts. Und da ging das auch los mit den Rechte Gewalt Fälschungen.
Die erste überregional bekannt gewordene war die Elke-Ritzung in Halle 1994 (http://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/spiegel/pdf/13687497), was sich dann steigerte über die Guben-, Mittweida- und Mannichl-Ritzung, mehrere Dutzend weitere Fälschungen bis zum NSU-Fake.

Deshalb liegt meiner Meinung nach der Anfang ungefähr im Jahr 1993, in dem Jahr, als nach Marginalisierung der sich selbst national bezeichnenden Schlägertruppen der Krampf gegen Rechts ausgerufen wurde. In jenem Jahre brachte auch der Heimatsender die ersten "Reportagen" über die sagenhaften (von mir damals noch als real geglaubten) "Neo-Nazi-Netzwerke", mit SSS, Ku-Klux-Klan, NSDPA-AO und was noch alles dazugehört.

Ich erinnere mich deshalb ganz gut, weil ich in meiner Naivität damals noch eine honorige Absicht dahinter gesehen habe. Und ohne Internet würde ich wahrscheinlich immer noch glauben, dass der Staat kurz vor der Machtübernahme durch die NSDAP steht.

Gawen
07.07.2014, 00:00
Ich erinnere mich deshalb ganz gut, weil ich in meiner Naivität damals noch eine honorige Absicht dahinter gesehen habe. Und ohne Internet würde ich wahrscheinlich immer noch glauben, dass der Staat kurz vor der Machtübernahme durch die NSDAP steht.

Die Ursache war der Fall der Mauer. Die haben nach Ende des kalten Krieges Sicherheitsbehörden-Personal, z.B. VS Leuten, ja auch neue Arbeit geben müssen, weil ein Teil halt wegfiel, z.B. im Bereich Spionageabwehr. Die haben dann halt z.T. auf "Krampf gegen Rechts" umgesattelt. Auch Beamte wollen beschäftigt sein. Und um so was begründen zu können wurde halt PR gemacht.

Nach Ende der Operation Giraffe waren die erst mal de facto ziemlich arbeitslos, also haben sie sich Arbeit gebastelt. ;)

nachdenkerin
07.07.2014, 04:02
KEUPSTR.


Um 15:10 Uhr passierten Täter 1 und Täter 2 in einem zeitlichen Abstand von ca. 42 Sekunden den Eingang am VIVA-Gebäude und bewegten sich weiter Richtung Keupstraße. Täter 1 passierte diesen Bereich hierbei als erster und trug die besagten beiden Tüten, Täter 2 folgte mit dem Tatfahrrad…. http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/der-bombenanschlag-keupstrasse-teil-5.html


http://s1.directupload.net/images/140707/alkngwu9.jpg

So wie ich das sehe, fehlt die Aufnahme von Täter 1



Nummer 1
kann es nicht sein, da Täter 1 nicht hinter Täter 2 geht, sondern davor


Nummer 2
ist der angebliche Täter mit dem Sprengstoffrad


Nummer 3
Die Bildanzeige ist 14:54:12, bei einem weiteren Bild mit der Anzeige 14:54:27 ist eine ähnliche Standortposition mit Täter Nummer 2 abgebildet. Es ist ein Unterschied von 15 Sekunden und nicht 42 Sekunden, damit kann Nummer 3 auch nicht einen möglichen Täter 1 abbilden.



Das ist der Beginn der 14:54 Serie

http://s14.directupload.net/images/140707/7b69byxe.jpg

Vergrößerung aus:
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/der-bombenanschlag-keupstrasse-teil-1.html

Nummern von mir zugefügt.

nachdenkerin
07.07.2014, 06:07
Lese nun Teil 6



Ca. 23 Minuten später kehrte Täter 1 zu Fuß über den Gehweg der Schanzenstraße zurück in Richtung Keupstraße und passierte um 15:09 Uhr erneut die Kameras. In seiner linken Hand trug er hierbei einen durchsichtigen Beutel, in dem sich ein fladenbrotähnlicher Gegenstand befand, und in der rechten eine weiße Tüte mit einem augenscheinlich kantigen Gegenstand als Inhalt. Er bewegte sich weiter in Richtung Keupstraße.
…………………


Das sind die Bilder, die wir alle kennen:…… http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/der-bombenanschlag-keupstrasse-teil-6.html

Wo ist denn das Bild?:?

fatalist
07.07.2014, 07:42
Lese nun Teil 6

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/der-bombenanschlag-keupstrasse-teil-6.html

Wo ist denn das Bild?:? Du musst nicht nur lesen, sondern auch verstehen.


Das sind die Bilder, die wir alle kennen: Die vom 1. Versuch um ca. 14:30 bis 15:10 Uhr.

Abbruch des 1. Versuches, unterstellen gegenüber Viva, keine Aufnahmen.

Dann 40 Minuten später der 2. Versuch: Keine Bilder der Personen mehr...
Es gibt keine Bilder vom 2. Versuch.

Du nervst.

fatalist
07.07.2014, 07:44
Der 2. Mord in Nürnberg an Özüdogru: Man weiss nichts. Gar nichts. (http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/07/der-2-mord-in-nurnberg-ozudogru-man.html)

Am wenigsten von allen Morden liest man vom 2. Mord, verübt ebenfalls in Nürnberg, am 13.6.2001 an einem Arbeiter der Fa. Diehl, der nebenbei einen Schneidersalon betrieb, in dem er mit 2 Schüssen ermordet wurde. Er war geschieden, lebte zurückgezogen in einer kleinen Wohnung neben der Schneiderei, das Ganze recht versteckt, für Ortsfremde kaum zu finden. Er hatte eine "biodeutsche" Geliebte, über ihn ist wenig bekannt.

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/07/der-2-mord-in-nurnberg-ozudogru-man.html

fatalist
07.07.2014, 07:47
Die Messerklinge steckte im Hals. Rostock 2005





http://2.bp.blogspot.com/-ArxywI_7Vt4/U7oYw6Pl2cI/AAAAAAAAIJY/Ox4g09pVj1U/s1600/messer.jpg (http://2.bp.blogspot.com/-ArxywI_7Vt4/U7oYw6Pl2cI/AAAAAAAAIJY/Ox4g09pVj1U/s1600/messer.jpg)



http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/07/die-messerklinge-steckte-im-hals.html

Das ist ein ziemlich grosser Hammer: Klinge im Hals.

nachdenkerin
07.07.2014, 08:28
Du musst nicht nur lesen, sondern auch verstehen.

Es gibt keine Bilder vom 2. Versuch.

Du nervst.



Ca. 23 Minuten später kehrte Täter 1 zu Fuß über den Gehweg der Schanzenstraße zurück in Richtung Keupstraße und passierte um 15:09 Uhr erneut die Kameras. In seiner linken Hand trug er hierbei einen durchsichtigen Beutel, in dem sich ein fladenbrotähnlicher Gegenstand befand, und in der rechten eine weiße Tüte mit einem augenscheinlich kantigen Gegenstand als Inhalt. Er bewegte sich weiter in Richtung Keupstraße.
…………………


Das sind die Bilder, die wir alle kennen: Die vom 1. Versuch um ca. 14:30 bis 15:10 Uhr. http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/der-bombenanschlag-keupstrasse-teil-6.html

O. K., dann nochmal exakter. Du stellst Akten vom sogenannten 1. Versuch ein, die die Viva Aufnahmen beschreiben und teilst mit, dass wir diese Bilder alle kennen. Ich habe bei Dir kein Bild nach den obigen Ausführungen gefunden. Gemeint ist der 1. Versuch. Wo ist denn dieses oben beschriebene Bild, was wir alle kennen?

fatalist
07.07.2014, 08:38
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/der-bombenanschlag-keupstrasse-teil-6.html

O. K., dann nochmal exakter. Du stellst Akten vom sogenannten 1. Versuch ein, die die Viva Aufnahmen beschreiben und teilst mit, dass wir diese Bilder alle kennen. Ich habe bei Dir kein Bild nach den obigen Ausführungen gefunden. Gemeint ist der 1. Versuch. Wo ist denn dieses oben beschriebene Bild, was wir alle kennen? Alle Bilder die du jemals gesehen hast stammen vom 1. Versuch, weil es keine Bilder der Personen vom 2. Versuch gibt. Du nervst.

Nereus
07.07.2014, 09:24
Lese nun .....

Betrifft Mordfall Yasar, Nürnberg

2005 http://2.bp.blogspot.com/-VEeNpo0ziGM/UB-k45PcuQI/AAAAAAAAHfo/yCEROFlJvBc/s320/Lichtstadt+-+INSIDE+NSU+-+Imbiss+von+Ismail+Yazar+in+der+Scharrerstra%C3%9F e+in+N%C3%BCrnberg.jpg

1. Wo steht, daß Böhnhardt und Mundlos alias H. Gerlach am 8. Juni 2005 in Zwickau einen Skoda-Octavia-Kombi mieteten?
2. Wie wurde das festgestellt?
a) Mietvertrag wurde im Brandhaus gefunden?
b) Autovermieter (Name, Firma ?) hat sich als Zeuge mit seinen Geschäftsunterlagen bei der Polizei gemeldet?

3. Wann wurde das Fahrzeug wieder abgegeben?
4. Wieviele gefahrenen Kilometer wurden bei der Rückgabe abgerechnet/ notiert?
5. Hatte das Mietfahrzeug im Innern eine festeingebaute Vorrichtung zum Fahrrädertransport?
6. Woraus wird geschlossen, daß die Fahrzeugmieter am nächsten Tag nach Nürnberg fuhren, um dort in der Scharrerstraße den Dönerstand-Inhaber Yasar zu erschießen?
7. Wie kamen der oder die Mörder des Ysar auf den Dönerstand, da an seinem Standort in keiner Telefonbuch-CD ein türkischer oder kurdischer Gewerbebetrieb ausgewiesen war?
8. Existieren Handschriftenproben der Uwes aus der Zeit ihres Untertauchens 1997/98?
9. Wurde über diesen angeblich „rassistischen Mord durch Rechtsradikale” in der Kommunistischen Arbeiterzeitung (KAZ) in Nürnberg, in VVN-Antifa Zeitungen, in „Blick nach Rechts”, in „Der Rechte Rand”, in Gewerkschaftszeitungen (z.B. bei der IG Metall) oder durch die Antifa-Journalisten Röpke und Speit im Jahr 2005 berichtet?

fatalist
07.07.2014, 09:27
Betrifft Mordfall Yasar, Nürnberg KEine Ahnung, sorry, aber der Skoda wurde NUR einen Tag ausgeliehen. Steht in der Anklage.

Trachydura Jüngeri
07.07.2014, 09:29
Die Messerklinge steckte im Hals. Rostock 2005
Das ist ein ziemlich grosser Hammer: Klinge im Hals.


Die Vorstellung, dass ein Rassist aus Jena in eine Dönerbude geht und einem solchen Mann, den er nicht kennt, in den Hals sticht, ist vollkommener Blödsinn. Das glaubt ja nicht mal mehr die Antifa

fatalist
07.07.2014, 09:31
http://s1.directupload.net/images/140707/j778uqtp.jpg (http://www.directupload.net)

http://s7.directupload.net/images/140707/sx69p3ez.jpg (http://www.directupload.net)



Wie kann man am Tattag eine Messerklinge im Hals finden, die 2 Tage später verschwunden ist?

fatalist
07.07.2014, 09:32
Die Vorstellung, dass ein Rassist aus Jena in eine Dönerbude geht und einem solchen Mann, den er nicht kennt, in den Hals sticht, ist vollkommener Blödsinn. Das glaubt ja nicht mal mehr die Antifa Da war doch gar kein Messer, nie nich...

Trachydura Jüngeri
07.07.2014, 09:35
Da war doch gar kein Messer, nie nich...

aha; dafür findet man deformierte Patronenhülsen.
Das Messer war Einbildung.
Keine weiteren Fragen.

fatalist
07.07.2014, 09:36
aha; dafür findet man deformierte Patronenhülsen.
Das Messer war Einbildung.
Keine weiteren Fragen. EINE Hülse und 1 Projektil.

Der Rest kam später, wie bei Simsek...

brain freeze
07.07.2014, 09:36
http://s1.directupload.net/images/140707/j778uqtp.jpg (http://www.directupload.net)

http://s7.directupload.net/images/140707/sx69p3ez.jpg (http://www.directupload.net)



Wie kann man am Tattag eine Messerklinge im Hals finden, die 2 Tage später verschwunden ist?

Ja, das ist ein Hammer. Die Staatsanwaltschaft VERFÜGT, dass aus einer Stichverletzung mit Klinge eine Schussverletzung wird. Das ist dringend erklärungsbedürftig, wenn das Dokument echt ist. Der Kracher: Prof. Wegener (Tübingen?)