PDA

Vollständige Version anzeigen : "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 [18] 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150

fatalist
28.01.2012, 10:15
Das ist aber doch erschreckend. Zeigt es nicht, dass es keinen unabhängigen Journalisten mehr gibt, der die richtigen Fragen stellt, weil er Angst haben muss, beruflich unterzugehen? Das ist doch ein Zustand wie in einer Diktatur. Für mich gab es noch keinen Fall, der dies so krass aufzeigt.
Mich wundert nur, dass es hier User gibt, die den offiziellen Verlautbarungen Glauben schenken.

Der entscheidende Punkt ist ein anderer, so sehr du auch mit deinem Aufruf zu unabhängigen Medien und investigativem Journalismus richtig liegst, Du vergisst das Entscheidende:

Unsere Staatsanwälte sind weisungsgebunden

Beim NSU läuft dieselbe Scheisse wieder ab, die Platte kenne ich schon fast auswendig, wie bei RAF und GLADIO, weil wir keine unabhängige, der Regierung und deren Geheimdiensten, gleichmächtige Justiz haben, die dafür sorgen kann, dass die Exekutive sich an die Gesetze hält.

Unser Rechtsstaat ist keiner.

Schau Dir an, was beim RAF-Prozess in Stuttgart seit 70 Verhandlungstagen abgeht, das Problem sind auch die Medien, die das nicht zum Thema Nr. 1 machen, aber der Webfehler ist die Justiz und ihre Nicht- Waffengleichheit und ihre Weisungsgebundenheit.

Ich behaupte, dass keine der grossen Schweinereien der BRD aufgeklärt wurden, eben weil wir keine unabhängige Justiz haben.
SO hängt alles mit allem zuzsammen, ganz genau DAS ist das fehlende Glied, der missing Link.

Keine unabhängige Justiz => kein Rechtsstaat

Nimm das Recht weg, was ist dann noch der Staat anderes als eine grosse Räuberbande?

cajadeahorros
28.01.2012, 10:55
warum wurde eigentlich laut offizieller Version noch mal die Polizistin erschossen ?

Sie ging auf eine Schule die in dem Ort lag, in dem es auch eine Kneipe gibt, in der irgendwann einmal Glatzen gesehen wurden.

cajadeahorros
28.01.2012, 11:02
Das Entscheidende ist, dass "sie" mit der Story durchkommen.
Und das kommen sie.
Wieder einmal... siehe RAF siehe GLADIO siehe Libyen etc pp.

Sie kommen damit durch, weil die Masse der Leute ignorant, desinteressiert und blöde ist, und sich mit "durchs Dorf getriebenen Säuen" ablenken lässt, sogar in diesem Forum ist das die übergrosse Mehrheit.

Kachelmann-Strang nur mal als Beispiel.
Schlimm... :umkipp:

Sie kommen vor allem durch weil sie die Psychologie auf ihrer Seite haben. Warum der Satz "Je größer die Lüge..." tatsächlich gilt, ist inzwischen wissenschaftlich nachgewiesen.

Nikolaus
28.01.2012, 13:04
Unsere Staatsanwälte sind weisungsgebunden
Sicher sind sie weisungsgebunden. Sie handeln ja im Auftrag des Staates, wie schon der Name sagt.
Ebenso wie jeder Verteidiger an die Weisungen seines Mandanten gebunden ist.

Richter dagegen sind nicht weisungsgebunden.

Nikolaus
28.01.2012, 13:25
Der Vater des einen Uwe ist Informatik-Prof.
Er wurde vor Jahren schon vom VS zurückgepfiffen.
Warum schweigt er jetzt?
Vollkommen nachvollziehbar, daß man als Vater eines Neonazis etwas öffentlichkeitsscheu wird.
Das ist doch peinlich bis zum Gehtnichtmehr für einen Professor.
Was genau willst du denn von ihm hören?

KaRol
28.01.2012, 13:28
# 4246

Angeblich sind die beiden Uwes nach Heilbronn gefahren, haben die Polizistin ermordet, um an ihre Waffe zu kommen.




Angeblich sind die beiden Uwes und eine "dritte Person" nach Heilbronn gefahren, weil sie dort Unterstützer/Freunde/Gesinnungsgenossen .... aus dem Umfeld der BaWü-Kameradschaften treffen wollten/getroffen haben.
Dabei haben sie ihren Camper auf dem Bus/Camperparkplatz auf dem Festwiesen-Areal "Theresienwiese" geparkt, weil er dort unauffällig unter anderen Bussen/Campern geparkt werden konnte, ohne aufzufallen; gerade zu diesem Zeitpunkt wurde das Festgelände für das "Heilbronner Frühlingsfest" hergerichtet ( Festzelt/Kirmes) - und Kirmesbudenbesitzer aus ganz deutschland parten dort ihre LKW´s und Camper....

Da der Tatort des Mordes oft von PKW´s, Polizei-Dienstfahrzeugen/Rettungsfahrzeugen....für Ess-Pausen genutzt wurde, ist wahrscheinlich, dass der Polizei-PKW beim Überqueren des Geländes von den Tätern gesehen wurde - und ( nun wird´s sehr spekulativ )diese nun nachschauen wollten, ob sie entdeckt wurden/gefährdet sind - oder ob sie ( dabei) die Gelegenheit nutzten, sich Waffen von den ahnungslosen Polizisten zu beschaffen....

Sicher ist, dass Michelle Kiesewetter k e i n gezieltes Opfer war; sie hatte ausserplanmäßig Dienst ( sie hätte an diesem Tag frei gehabt - und sprang morgens auf die Schnelle für einen erkrankten Kollegen ein...); das war weder geplant, noch vorhersehbar und auch nur intern bei den Kollegen bekannt.....

Aufgrund der Razzien der letzten Tage im Großraum Stuttgart ( zu dem auch HN zählt ) bei Kameradschaften und den seit langem bekannten Verbindungen der Thür/Sächs. Kameradschaften nach BaWü und Bayern ( eher Franken) ist der Aufenthalt des Trios noch plausibler zu erklären....


KaRol

KaRol
28.01.2012, 13:32
Sehe ich auch so.


Das wird es sein.
Spekulation von mir: Die beiden Uwes wurden erschossen und ihr Wohnwagen in Brand gesetzt.

Die Wohnung wurde in die Luft gesprengt, weil man dort auch Frau Zschäpe vermutete. Denn hätte sie Spuren verwischen wollen, hätte sie nicht so viele einfach zu beseitigende Spuren hinterlassen („Bekenner-Video“ ...). Nun bekam sie natürlich Angst und stellte sich – im Beisein eines Rechtsanwaltes!
Ihre angebliche Selbstmordgefährdung wurde von ihrem RA betritten.




Klar, die Wohnung wurde in die Luft gesprengt, weil die Zschäpe drinnen war....:))

Und zuvor durfte sie noch ihre Katzenviecherln unterm Arm bei Nachbars die Katzen abgeben, bitten, diese zu versorgen - und entschwand dann just in dem Moment, als die ersten Flammen und Qualm aus der Wohnung schlugen ( wie es die "Katzeneltern" glaubhaft aussagten...


KaRol

fatalist
28.01.2012, 15:04
Sicher sind sie weisungsgebunden. Sie handeln ja im Auftrag des Staates, wie schon der Name sagt.
Ebenso wie jeder Verteidiger an die Weisungen seines Mandanten gebunden ist.

Richter dagegen sind nicht weisungsgebunden.

Träum weiter, Michel.

Karl_Murx
28.01.2012, 16:17
Sie kommen vor allem durch weil sie die Psychologie auf ihrer Seite haben. Warum der Satz "Je größer die Lüge..." tatsächlich gilt, ist inzwischen wissenschaftlich nachgewiesen.

Der Satz stammt ja meines Wissen von einem gewissen Joseph G., welcher der Vorläuferbehörde der heutigen Bundeszentrale für politische Bildung vorstand. Hieß damals etwas anders und war eine sehr einflußreiche Reichsbehörde. In DDR-Zeiten gab es dann als Übergang die verschiedenen Abteilungen für Agitation und Propaganda.

Swetlana
28.01.2012, 17:23
Der Satz stammt ja meines Wissen von einem gewissen Joseph G., welcher der Vorläuferbehörde der heutigen Bundeszentrale für politische Bildung vorstand. Hieß damals etwas anders und war eine sehr einflußreiche Reichsbehörde. In DDR-Zeiten gab es dann als Übergang die verschiedenen Abteilungen für Agitation und Propaganda.

Bei der deutschen Volksaufklärung und Propaganda wurde halb so viel gelogen, wie in der BDDR. In einem Krieg, wo die Leute nicht kopflos und wankelmütig gemacht werden dürfen Informationen zurückzuhalten ( wie der Fall des Berliner S-Bahnmörders) ist normale Machtpolitik.
Mitten im Frieden, seit Jahrzehnten von den Demokraten ohne Not angelogen zu werden, spricht für sich denke ich.
Die Heuchelei in diesem Staat, ist selbst als Fremdkörper schwer zu ertragen.

Volker
28.01.2012, 17:27
Karol übersieht dabei, dass Frau Zschäpe natürlich jetzt nicht mehr einfach einen Unfall erleiden könnte, das würde
ein paar Fragen aufwerfen.Sie ist nun "prominent", wird 2013 im Dschungelcamp sein, sich hoffentlich NICHT ausziehen
und mit dem Papst eine Herrenbutikke in Island aufmachen.


War das nicht Wuppertal, irr ich etwa schon wieder ?

Volker
28.01.2012, 17:32
Das ist aber doch erschreckend. Zeigt es nicht, dass es keinen unabhängigen Journalisten mehr gibt, der die richtigen Fragen stellt, weil er Angst haben muss, beruflich unterzugehen? Das ist doch ein Zustand wie in einer Diktatur. Für mich gab es noch keinen Fall, der dies so krass aufzeigt.
Mich wundert nur, dass es hier User gibt, die den offiziellen Verlautbarungen Glauben schenken.


Sie tun nur so, nur um uns zu ärgern, glaub ich ....

Volker
28.01.2012, 17:34
Sicher sind sie weisungsgebunden. Sie handeln ja im Auftrag des Staates, wie schon der Name sagt.
Ebenso wie jeder Verteidiger an die Weisungen seines Mandanten gebunden ist.

Richter dagegen sind nicht weisungsgebunden.


Donnerwetter, da kann ich nur staunen ...

vista
28.01.2012, 17:55
Sie tun nur so, nur um uns zu ärgern, glaub ich ....
Anscheinend werden sie eher noch dafür offeriert. Wie sagte doch Napoleon:

„Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.“

Erik der Rote
28.01.2012, 17:57
Sie ging auf eine Schule die in dem Ort lag, in dem es auch eine Kneipe gibt, in der irgendwann einmal Glatzen gesehen wurden.

klingt einleuchtend

aber angeblich ist jetzt nach dem aufgeflogenen Beziehungstatsunsinn das war die erste offizielle Version ! die jetztige ist die Besorgung einer Tatwaffe aber man hatte ja schon die Cheska und hat mit ihr angeblich gemordet und dann hat man dann noch ein riesiges Waffenlager gehabt laut Bild (mit automatischen Waffen )

Wieso sollte man dann nach JAhren eine Polizisten erschiessen mit ihrem Kollegen um an die Tatwaffen zu kommen ??? Und wieso beobachtet alles der CIA ???

Das Magazin „Stern“ veröffentlicht ein Protokoll des US-Militärgeheimdienstes „Defense Intelligence Agency“ (DIA), das möglicherweise ernst zunehmende Hinweise auf eineVerwicklung der DIA und des Verfassungsschutzes in den Mord enthält.
In dem angeblichen Geheim-Papier heißt es laut „Stern“, zwei amerikanische Geheimdienstler und zwei Beamte des Landesamtes fürVerfassungsschutz Baden-Württemberg oder Bayern hätten am 25.April 2007 in Heilbronn zwei Personen („Contacts“) observiert: den Deutsch-Türken Mevlüt K. und einen nicht identifizierten Verdächtigen.

Wieso werden diese Zeugen nicht befragt sie könnten doch den Fall aufklären zumindest den Tathergang ???

Nikolaus
28.01.2012, 18:18
Donnerwetter, da kann ich nur staunen ...
Na siehste mal.

Nur weil mal ein paar Nazis vor Gericht gestellt werden, braucht man nicht gleich die Rechtsstaatlichkeit anzuzweifeln.

KaRol
28.01.2012, 18:37
#gekürzt#


Wieso sollte man dann nach JAhren eine Polizisten erschiessen mit ihrem Kollegen um an die Tatwaffen zu kommen ??? Und wieso beobachtet alles der CIA ???

Das Magazin „Stern“ veröffentlicht ein Protokoll des US-Militärgeheimdienstes „Defense Intelligence Agency“ (DIA), das möglicherweise ernst zunehmende Hinweise auf eineVerwicklung der DIA und des Verfassungsschutzes in den Mord enthält.
In dem angeblichen Geheim-Papier heißt es laut „Stern“, zwei amerikanische Geheimdienstler und zwei Beamte des Landesamtes fürVerfassungsschutz Baden-Württemberg oder Bayern hätten am 25.April 2007 in Heilbronn zwei Personen („Contacts“) observiert: den Deutsch-Türken Mevlüt K. und einen nicht identifizierten Verdächtigen.

Wieso werden diese Zeugen nicht befragt sie könnten doch den Fall aufklären zumindest den Tathergang ???



Sorry Erik, aber ehrlich: bekommst du überhaupt i r g e n d e t w a s in dieser Sache noch mit?


Der CIA beobachtete garnichts; der CIA spielte in diesem Geschehen überhaupt keine Rolle.
Die Rede ist vom DIA, einem "Geheimdienst", den selbst Insider nicht kennen und der so superinformiert ist/war, dass er nichtmal wußte, ob es Beamte aus BaWü oder Bayern waren, die an dieser Räuberpistole angeblich beteiligt waren....
Ist etwa so, als ob der CIA über Beobachtungen in Texas berichtet, die aber auch in Ohio gewesen sein können....:))

Hat der "STERN" die Sache weiterverfolgt? Nein, hat er nicht - als ihm sein Bericht als Phantasieprodukt um die Ohren gehauen wurde....

Niemand kannte den Geheimdienst, keine Stelle bekannte sich zur Observation ( auch nicht auf Druck durch den Generalbundesanwalt...) - und die Geschichte von der Geldeinzahlung bei der "Santander-Bank" erwies sich auch als Märchen: auf offizielle Anfrage der Ermittlungsbehörden öffnete die Bank ihre Akten und siehe da: niemals wurde bei der Bank auch nur ein Betrag in Höhe dieser 2,3 Millionen einbezahlt: Höchstsummen davor-damals- bis heute: etwas über 120.000 Euro/Einzeleinzahlung....
Oh - keine Geldeinzahlung - kein Grund zur Observation - den die Kohle war ja angeblich der Grund der Beobachtungen....:D

Danach verbuchte der STERN das Thema als Phantasieprodukt und hüllte sich in betretenes Schweigen: lediglich die Doofnazen klammern sich an die Räuberpistole wie ein Ertrinkender an einen Strohhalm...:lach:

Wahrer wird die Geschichte deshalb auch nicht....:))


Und deshalb kann man diese Zeugen nicht vernehmen - weder die Staatsmacht noch die Verteidiger der Zschäpe......und letztere hätten ein signifikantes Interesse daran - ganz sicher!

KaRol

Erik der Rote
28.01.2012, 18:53
Sorry Erik, aber ehrlich: bekommst du überhaupt i r g e n d e t w a s in dieser Sache noch mit?


Der CIA beobachtete garnichts; der CIA spielte in diesem Geschehen überhaupt keine Rolle.
Die Rede ist vom DIA, einem "Geheimdienst", den selbst Insider nicht kennen und der so superinformiert ist/war, dass er nichtmal wußte, ob es Beamte aus BaWü oder Bayern waren, die an dieser Räuberpistole angeblich beteiligt waren....
Ist etwa so, als ob der CIA über Beobachtungen in Texas berichtet, die aber auch in Ohio gewesen sein können....:))

Hat der "STERN" die Sache weiterverfolgt? Nein, hat er nicht - als ihm sein Bericht als Phantasieprodukt um die Ohren gehauen wurde....

Niemand kannte den Geheimdienst, keine Stelle bekannte sich zur Observation ( auch nicht auf Druck durch den Generalbundesanwalt...) - und die Geschichte von der Geldeinzahlung bei der "Santander-Bank" erwies sich auch als Märchen: auf offizielle Anfrage der Ermittlungsbehörden öffnete die Bank ihre Akten und siehe da: niemals wurde bei der Bank auch nur ein Betrag in Höhe dieser 2,3 Millionen einbezahlt: Höchstsummen davor-damals- bis heute: etwas über 120.000 Euro/Einzeleinzahlung....
Oh - keine Geldeinzahlung - kein Grund zur Observation - den die Kohle war ja angeblich der Grund der Beobachtungen....:D

Danach verbuchte der STERN das Thema als Phantasieprodukt und hüllte sich in betretenes Schweigen: lediglich die Doofnazen klammern sich an die Räuberpistole wie ein Ertrinkender an einen Strohhalm...:lach:

Wahrer wird die Geschichte deshalb auch nicht....:))


Und deshalb kann man diese Zeugen nicht vernehmen - weder die Staatsmacht noch die Verteidiger der Zschäpe......und letztere hätten ein signifikantes Interesse daran - ganz sicher!

KaRol

wäre es nicht besser wenn du wieder mit Frauchen in Ruhe Dschungelcamp kuckst ??? :D

kotzfisch
28.01.2012, 19:04
Guckst Du:

http://www.youtube.com/watch?v=nqurusNKiP0

KaRol
28.01.2012, 19:17
wäre es nicht besser wenn du wieder mit Frauchen in Ruhe Dschungelcamp kuckst ??? :D




Na, das mach ich doch; heute ist Finaaaaaaleee - ole...:D - aber erst ab 22.15 Uhr....

Ausserdem würde ich mich besser fühlen, wenn ich wüßte, dass du meinen Beitrag begriffen hast; zum Thema hast du ja nichts beigetragen....*such; nix findet....:D:D


KaRol

Sprecher
28.01.2012, 21:58
Wahrer wird die Geschichte deshalb auch nicht....:))


Und deshalb kann man diese Zeugen nicht vernehmen - weder die Staatsmacht noch die Verteidiger der Zschäpe......und letztere hätten ein signifikantes Interesse daran - ganz sicher!

KaRol

Klar viel glaubwürdiger ist die Geschichte daß die Killer-Nazis extra nach Heilbronn gefahren sind um dort eine Polizistin abzuknallen einzig zu dem Zweck sich ihre Dienstwaffe zu besorgen. Wie doof muß man sein um sowas zu glauben? So doof wie du?
Und daß die Mordserie plötzlich 2006 aufhörte und die Killernazis danach nur noch mit dem Erstellen von Bekenner-DVDs beschäftigt waren ist auch total plausibel - für selten doofe Untertanen wie dich.

Penthesilea
29.01.2012, 00:01
Vollkommen nachvollziehbar, daß man als Vater eines Neonazis etwas öffentlichkeitsscheu wird.
Das ist doch peinlich bis zum Gehtnichtmehr für einen Professor.
Was genau willst du denn von ihm hören?
Wenn es ihm peinlich gewesen wäre, hätte er vor Jahren nicht den Versuch unternommen, seinen Sohn zu finden.
Daß Dir sowas peinlich wäre, kann ich mir vorstellen. :D

Penthesilea
29.01.2012, 00:02
Und daß die Mordserie plötzlich 2006 aufhörte und die Killernazis danach nur noch mit dem Erstellen von Bekenner-DVDs beschäftigt waren ist auch total plausibel -....
Genau. Als die Sache mit dem enttarnten VS-Mann aufflog, hörten die Morde auf.

Nikolaus
29.01.2012, 01:11
Wenn es ihm peinlich gewesen wäre, hätte er vor Jahren nicht den Versuch unternommen, seinen Sohn zu finden. So sind sie nun mal, die Väter. Sie suchen auch verlorene Söhne, die ihnen peinlich sind. Auch das ist nachvollziehbar.

kotzfisch
29.01.2012, 05:54
Sorry Erik, aber ehrlich: bekommst du überhaupt i r g e n d e t w a s in dieser Sache noch mit?


Der CIA beobachtete garnichts; der CIA spielte in diesem Geschehen überhaupt keine Rolle.
Die Rede ist vom DIA, einem "Geheimdienst", den selbst Insider nicht kennen und der so superinformiert ist/war, dass er nichtmal wußte, ob es Beamte aus BaWü oder Bayern waren, die an dieser Räuberpistole angeblich beteiligt waren....
Ist etwa so, als ob der CIA über Beobachtungen in Texas berichtet, die aber auch in Ohio gewesen sein können....:))

Hat der "STERN" die Sache weiterverfolgt? Nein, hat er nicht - als ihm sein Bericht als Phantasieprodukt um die Ohren gehauen wurde....

Niemand kannte den Geheimdienst, keine Stelle bekannte sich zur Observation ( auch nicht auf Druck durch den Generalbundesanwalt...) - und die Geschichte von der Geldeinzahlung bei der "Santander-Bank" erwies sich auch als Märchen: auf offizielle Anfrage der Ermittlungsbehörden öffnete die Bank ihre Akten und siehe da: niemals wurde bei der Bank auch nur ein Betrag in Höhe dieser 2,3 Millionen einbezahlt: Höchstsummen davor-damals- bis heute: etwas über 120.000 Euro/Einzeleinzahlung....
Oh - keine Geldeinzahlung - kein Grund zur Observation - den die Kohle war ja angeblich der Grund der Beobachtungen....:D

Danach verbuchte der STERN das Thema als Phantasieprodukt und hüllte sich in betretenes Schweigen: lediglich die Doofnazen klammern sich an die Räuberpistole wie ein Ertrinkender an einen Strohhalm...:lach:

Wahrer wird die Geschichte deshalb auch nicht....:))


Und deshalb kann man diese Zeugen nicht vernehmen - weder die Staatsmacht noch die Verteidiger der Zschäpe......und letztere hätten ein signifikantes Interesse daran - ganz sicher!

KaRol

DIA: defence Intelligence Agency.....den nach Deiner Aussage so geheimen Dienst, dass ihn niemand kennt,erreichst Du unter: http://www.dia.mil/

Du kannst Dich da auch online bewerben.So ganz geheim ist der dann wohl nicht.Die USA haben 16 Dienste,KaRol.

schneesturm
29.01.2012, 09:32
Angeblich sind die beiden Uwes und eine "dritte Person" nach Heilbronn gefahren, weil sie dort Unterstützer/Freunde/Gesinnungsgenossen .... aus dem Umfeld der BaWü-Kameradschaften treffen wollten/getroffen haben.
Dabei haben sie ihren Camper auf dem Bus/Camperparkplatz auf dem Festwiesen-Areal "Theresienwiese" geparkt, weil er dort unauffällig unter anderen Bussen/Campern geparkt werden konnte, ohne aufzufallen; gerade zu diesem Zeitpunkt wurde das Festgelände für das "Heilbronner Frühlingsfest" hergerichtet ( Festzelt/Kirmes) - und Kirmesbudenbesitzer aus ganz deutschland parten dort ihre LKW´s und Camper....
Da der Tatort des Mordes oft von PKW´s, Polizei-Dienstfahrzeugen/Rettungsfahrzeugen....für Ess-Pausen genutzt wurde, ist wahrscheinlich, dass der Polizei-PKW beim Überqueren des Geländes von den Tätern gesehen wurde - und ( nun wird´s sehr spekulativ )diese nun nachschauen wollten, ob sie entdeckt wurden/gefährdet sind - oder ob sie ( dabei) die Gelegenheit nutzten, sich Waffen von den ahnungslosen Polizisten zu beschaffen....

Sicher ist, dass Michelle Kiesewetter k e i n gezieltes Opfer war; sie hatte ausserplanmäßig Dienst ( sie hätte an diesem Tag frei gehabt - und sprang morgens auf die Schnelle für einen erkrankten Kollegen ein...); das war weder geplant, noch vorhersehbar und auch nur intern bei den Kollegen bekannt.....

Aufgrund der Razzien der letzten Tage im Großraum Stuttgart ( zu dem auch HN zählt ) bei Kameradschaften und den seit langem bekannten Verbindungen der Thür/Sächs. Kameradschaften nach BaWü und Bayern ( eher Franken) ist der Aufenthalt des Trios noch plausibler zu erklären....


KaRol

Das ist es doch: Die gesamte Story ist spekulativ. Deswegen sitzen jetzt einige in Untersuchungshaft. Wo sind die Beweise???? Es kann nicht sein, dass in einem Rechtsstaat Leute inhaftiert werden aufgrund von Spekulationen. Ich habe doch schon nach ballistischen Beweisen gefragt. Nur weil in der Wohnung eine Waffe gefunden wurde, die mit der Waffe der Mordserie übereinstimmt, ist doch bis heute noch nicht bewiesen, dass damit auch geschossen wurde.

vista
29.01.2012, 09:33
wäre es nicht besser wenn du wieder mit Frauchen in Ruhe Dschungelcamp kuckst ??? :D
Du scheinst an der Wahrheit nicht interessiert zu sein. Der Grund scheint leicht zu finden.

vista
29.01.2012, 09:35
Das ist es doch: Die gesamte Story ist spekulativ. Deswegen sitzen jetzt einige in Untersuchungshaft. Wo sind die Beweise???? Es kann nicht sein, dass in einem Rechtsstaat Leute inhaftiert werden aufgrund von Spekulationen. Ich habe doch schon nach ballistischen Beweisen gefragt. Nur weil in der Wohnung eine Waffe gefunden wurde, die mit der Waffe der Mordserie übereinstimmt, ist doch bis heute noch nicht bewiesen, dass damit auch geschossen wurde.
Seit Guantanamo und ähnlichen Folterstätten hat der Rechtsstaat seinen Geist aufgegeben.

schneesturm
29.01.2012, 09:40
Seit Guantanamo und ähnlichen Folterstätten hat der Rechtsstaat seinen Geist aufgegeben.

Gut, dann sind wir uns einig. Die BRD ist kein Rechtsstaat (mehr)!

Menetekel
29.01.2012, 09:45
Und weil diese Story so spekulativ ist, werden bei WO z. B. sofort nach Veröffentlichung, dazugehörige Artikel mit gesperrter Kommentarfunktion gehalten.
Gerade eben dort reingeschaut und erneut festgestellt.
So wird die Glaubhaftigkeit dieses ganzen Nazizaubers gestärkt.

KaRol
29.01.2012, 12:50
DIA: defence Intelligence Agency.....den nach Deiner Aussage so geheimen Dienst, dass ihn niemand kennt,erreichst Du unter: http://www.dia.mil/

Du kannst Dich da auch online bewerben.So ganz geheim ist der dann wohl nicht.Die USA haben 16 Dienste,KaRol.




Wer kannte denn die DIA überhaupt zuvor? Kannte sie hier jemand?

CIA-NSA-ATF - das sind die Begriffe, die wir so allgemein kennen - aber DIA???

Kann mir jemand weitere Berichte des STERN/SPIEGEL oder anderer Medien zu diesem Themenkomplex zeigen?

Die DIA-Story ist lediglich eine von vielen Story´s die auf Gerüchten und Halbwahrheiten basieren: sie wurde widerlegt, als unglaubwürdig eingestuft - und keiner wollte sich an die Artikel erinnern - aus gutem Grund....

So what?

Gibt es Beweise. dass die Observation stattgefunden hat?
Gibt es Beweise, dass BaWü-Offizielle dabei waren?
Gibt es Beweise, dass Bay. Offizielle dabei waren?

Gibt es Beweise, dass ein "Schußwechsel" zwischen der Polizistin, ihres Partners und anderen Beteiligten stattgefunden hat?

Nein, gibt es nicht!

Aber eine Bank, die glaubhaft dementiert, dass je eine solche Einzahlung stattgefunden hat...
Aber eine Beweislage, die aufzeigt, dass die Polizisten heimtückisch überfallen wurden.

Nur mal so: Hätte es einen Schußwechsel gegeben - wie hätten es dann die Täter geschafft, beiden Polizisten nahezu aufgesetzt Kopfschüsse zu verpassen?
Beide seitlich in die Schläfe, zeitgleich?
Würde einer von euch die Waffe senken und abwarten, bis man ihn hinrichtet?
Ausserdem wurden beide Polizisten sitzend im Wagen getroffen.....wie passt das denn?

D a s sind Fakten!!


KaRol

KaRol
29.01.2012, 13:13
Das ist es doch: Die gesamte Story ist spekulativ. Deswegen sitzen jetzt einige in Untersuchungshaft. Wo sind die Beweise???? Es kann nicht sein, dass in einem Rechtsstaat Leute inhaftiert werden aufgrund von Spekulationen. Ich habe doch schon nach ballistischen Beweisen gefragt. Nur weil in der Wohnung eine Waffe gefunden wurde, die mit der Waffe der Mordserie übereinstimmt, ist doch bis heute noch nicht bewiesen, dass damit auch geschossen wurde.



Da sind die Beweise:


Noch nicht ausgewertet:


5.000 aufgefundene Gegenstände...
3.000 weitere Spuren wie Fingerabdrücke....
Nachweise über die Herkunft von 110.000 Euro Bargeld und 4.000 Euro Reiseschecks....


Ausserdem sind 17 Aktenordner mit Belastungsmaterial vorgelegt wurden, die dafür sorgen sollen, dass die Zschäpe in Haft bleibt.....

Zudem muss man berücksichtigen, dass die Staatsanwaltschaft ihr Trümpfe v o r Gericht ausspielt und nicht der Verteidigung als Geschenk präsentiert:

Man muss sich halt mal informieren, bevor man losplappert:

Wird ein mutmaßlicher Täter verhaftet, stellt er sich ( wie die Z.) oder ergeben sich stichhaltige Beweise,, die eine Verhaftung rechtfertigen, prüft ein Richter diese Beweise und erläßt dann einen Haftbefehl.
Danach kommt es wegen der U-Haft zu einem Haftprüfungstermin, wo der nunmehr vorhandene Rechtsbeistand des Inhaftierten zu Gunsten seines Mandanten agiert und dann entscheidet der Richter, ob er den Verdächtigten freilässt, Kaution fordert, oder ob wegen der Schwere des Tatverdachts U-Haft erforderlich ist....

So geschehen auch im Falle der Zschäpe und der mutmaplichen Unterstützer - oder für dich extra formuliert:

Wenn ich Verbrechern meine Personaldokumente zur Verfügung stelle, auf meinen Namen für diese Personen Wohnungen anmiete, wenn ich Waffen beschaffe oder polizeilich gesuchten Tätern Unterschlupf gewähre, sie mit Geld und Logistik ( Camper) versorge und diese Täter dann mindestens 14 Banküberfälle begehen, dann sind das keine "Spekulationen " mehr, sondern handfeste Tatbestände und schwere Verstöße gegen das Strafrecht!!


Findest du es normal, dass man bei 3 untergetauchten Gewaltverbrechern ( Sprengstoff/Bombenbau/Banküberfälle...) eine sehr spezielle, nahezu einmalige Waffe findet, für einen speziellen Zweck konstruiert - und nur rund 27 x gebaut?

Ausserdem sind die anderen 26 Waffen nachgewiesenermaßen nicht in D. aufgetaucht, sondern befinden sich in Sammlerbesitz in der Schweiz......denn nur dort dürfen solche Waffen ( Pistolen mit Schalldämpfer) legal erworben werden.....und auch nur in speziellen Kantonen!!



KaRol

Sprecher
29.01.2012, 14:51
Findest du es normal, dass man bei 3 untergetauchten Gewaltverbrechern ( Sprengstoff/Bombenbau/Banküberfälle...) eine sehr spezielle, nahezu einmalige Waffe findet, für einen speziellen Zweck konstruiert - und nur rund 27 x gebaut?

Ausserdem sind die anderen 26 Waffen nachgewiesenermaßen nicht in D. aufgetaucht, sondern befinden sich in Sammlerbesitz in der Schweiz......denn nur dort dürfen solche Waffen ( Pistolen mit Schalldämpfer) legal erworben werden.....und auch nur in speziellen Kantonen!

Soso Beleg daß die übrigen 26 Waffen sich alle legal in den Händen Schweizer Sammler befinden? Oder behauptest du das einfach mal aufs Geratewohl?

vista
29.01.2012, 15:34
Soso Beleg daß die übrigen 26 Waffen sich alle legal in den Händen Schweizer Sammler befinden? Oder behauptest du das einfach mal aufs Geratewohl?
Alles, was in dieser Sache vorgetragen wird, sind Behauptungen. Oder sollte ich mich irren?

KaRol
29.01.2012, 18:47
Der Verkäufer der Ceska 83:




http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/haendler-verkaufte-tatwaffe-der-neonazis-diese-morde-beruehren-mich-sehr_aid_686152.html




KaRol

Gawen
29.01.2012, 18:54
Der Verkäufer der Ceska 83

Totale informationelle Nullnummer.

"Er habe 1993 24 Pistolen vom Typ Ceska 83 an rund 15 Fachhändler aus der ganzen Schweiz weiterverkauft. Einer dieser Händler habe die Tatwaffe dann vermutlich an eine Privatperson verkauft."

http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/haendler-verkaufte-tatwaffe-der-neonazis-diese-morde-beruehren-mich-sehr_aid_686152.html

Filofax
29.01.2012, 19:53
Genau, immer schön alles glauben was die MS-Medien verbreiten, wird schon stimmen.

http://deutschelobby.files.wordpress.com/2009/03/nazis-ertranken-kind_sebnitz.jpg

Lies mal den Wikipedia-Beitrag zum "Fall Sebnitz"

Nach Meinung der seriösen Wikipedia ist es immer noch ziemlich wahrscheinlich das es soch die Nazis gewesen waren...

Alexandermerow
29.01.2012, 22:01
Diese ganze Dönermord-Hysterie der Medien klingt sehr nach dem 11.9. Also nach einem Fake! Genau wie Bin Ladens "Bekennervideos" kommt auch das angebliche Video der NSUler rüber. Das kommt den Vorbereitern eines Überwachunsstaates jedenfalls mehr als gelegen.

Penthesilea
29.01.2012, 23:24
Wird ein mutmaßlicher Täter verhaftet, ....
Du sagst hier richtig „mutmaßlicher“ Täter.
Darum sollte es hier auch gehen. Heute bei Jauch: Es wurde von rechtsextremen Mördern gesprochen, obwohl noch gar keine Verhandlung stattfand. Und in dieser Runde saß sogar ein promovierter Jurist (Prantl)!

Ich sehe noch nicht, daß ein Verfahren überhaupt in Gang kommt. Irgendwann verschwindet Beate Z. – egal auf welche Weise – und man kann dem „Mörder-Trio“ alle ungeklärten Fälle, die bis zu ihrem Tode stattfanden, in die Schuhe schieben. Besser geht es doch gar nicht. Denn der blöde Michel schluckt alles und kämpft weiter brav gegen Rechts.

schneesturm
30.01.2012, 08:58
Da sind die Beweise:


Noch nicht ausgewertet:


5.000 aufgefundene Gegenstände...
3.000 weitere Spuren wie Fingerabdrücke....
Nachweise über die Herkunft von 110.000 Euro Bargeld und 4.000 Euro Reiseschecks....


Ausserdem sind 17 Aktenordner mit Belastungsmaterial vorgelegt wurden, die dafür sorgen sollen, dass die Zschäpe in Haft bleibt.....

Zudem muss man berücksichtigen, dass die Staatsanwaltschaft ihr Trümpfe v o r Gericht ausspielt und nicht der Verteidigung als Geschenk präsentiert:

Man muss sich halt mal informieren, bevor man losplappert:

Wird ein mutmaßlicher Täter verhaftet, stellt er sich ( wie die Z.) oder ergeben sich stichhaltige Beweise,, die eine Verhaftung rechtfertigen, prüft ein Richter diese Beweise und erläßt dann einen Haftbefehl.
Danach kommt es wegen der U-Haft zu einem Haftprüfungstermin, wo der nunmehr vorhandene Rechtsbeistand des Inhaftierten zu Gunsten seines Mandanten agiert und dann entscheidet der Richter, ob er den Verdächtigten freilässt, Kaution fordert, oder ob wegen der Schwere des Tatverdachts U-Haft erforderlich ist....

So geschehen auch im Falle der Zschäpe und der mutmaplichen Unterstützer - oder für dich extra formuliert:

Wenn ich Verbrechern meine Personaldokumente zur Verfügung stelle, auf meinen Namen für diese Personen Wohnungen anmiete, wenn ich Waffen beschaffe oder polizeilich gesuchten Tätern Unterschlupf gewähre, sie mit Geld und Logistik ( Camper) versorge und diese Täter dann mindestens 14 Banküberfälle begehen, dann sind das keine "Spekulationen " mehr, sondern handfeste Tatbestände und schwere Verstöße gegen das Strafrecht!!


Findest du es normal, dass man bei 3 untergetauchten Gewaltverbrechern ( Sprengstoff/Bombenbau/Banküberfälle...) eine sehr spezielle, nahezu einmalige Waffe findet, für einen speziellen Zweck konstruiert - und nur rund 27 x gebaut?

Ausserdem sind die anderen 26 Waffen nachgewiesenermaßen nicht in D. aufgetaucht, sondern befinden sich in Sammlerbesitz in der Schweiz......denn nur dort dürfen solche Waffen ( Pistolen mit Schalldämpfer) legal erworben werden.....und auch nur in speziellen Kantonen!!



KaRol

Neueste Entwicklung zum Fall:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13840317/Suedafrika-Flucht-der-Neonazis-scheiterte-an-Zschaepe.html

Vor allem die Kommentare sprechen für sich. So viel zu Deinem "die überwiegende Mehrheit der Deutschen glaubt an die Medienberichterstattung"!

KaRol
30.01.2012, 11:35
Neueste Entwicklung zum Fall:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13840317/Suedafrika-Flucht-der-Neonazis-scheiterte-an-Zschaepe.html

Vor allem die Kommentare sprechen für sich. So viel zu Deinem "die überwiegende Mehrheit der Deutschen glaubt an die Medienberichterstattung"!






...jo - und du glaubst, eine Handvoll Kommentare repräsentieren ganz Deutschland....:)):))


Das sich der Landes -VS und das Bamt f. VS nicht mit Ruhm bekleckert haben, darüber besteht kein Zweifel; ändert dennoch nichts an der Tatsache, dass Zschäpe und Co übelste Straftaten begangen haben - und das wird aus dem von dir zitierten Bericht nochmals ganz klar bestätigt....


Gibt´s auch einen Kommentar zu meinem letzten Beitrag hier....:rolleyes: - oder drücken wir uns wieder um eine Antwort herum....


KaRol

KaRol
30.01.2012, 11:43
Du sagst hier richtig „mutmaßlicher“ Täter.
Darum sollte es hier auch gehen. Heute bei Jauch: Es wurde von rechtsextremen Mördern gesprochen, obwohl noch gar keine Verhandlung stattfand. Und in dieser Runde saß sogar ein promovierter Jurist (Prantl)!

Ich sehe noch nicht, daß ein Verfahren überhaupt in Gang kommt. Irgendwann verschwindet Beate Z. – egal auf welche Weise – und man kann dem „Mörder-Trio“ alle ungeklärten Fälle, die bis zu ihrem Tode stattfanden, in die Schuhe schieben. Besser geht es doch gar nicht. Denn der blöde Michel schluckt alles und kämpft weiter brav gegen Rechts.





Ganz sicher nicht wird die Zschäpe " egal auf welche Weise" verschwinden - ausser ihre Anwälte pauken sie frei und die kompromittierten Kameraden lassen das Beate von der Bildfläche verschwinden...und schieben es dem VS in die Schuhe.
Wer sagt uns denn, dass dieses Szenario nicht auch stattfinden kann?

Bleibt die Z. aber im Knast - und will sie wirklich gegen eine Kronzeugenregelung auspacken - dann müssen sich einige Kameraden und NPD-Funktionäre ganz warm anziehen - und das nicht nur wegen der angedrohten -25 Grad Kälte aus Sibirien....:rolleyes:

Wer also hat mehr Grund, die Z. zum Teufel zu wünschen?



KaRol

Untergrundkämpfer
30.01.2012, 14:14
Zschäpe soll Flucht nach Südafrika verhindert haben (http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nsu-terror-zschaepe-soll-flucht-nach-suedafrika-verhindert-haben-11630347.html)

29.01.2012 · Nach einem Medienbericht soll das Zwickauer Neonazi-Trio eine Flucht nach Südafrika geplant haben, was am Widerstand von Beate Zschäpe gescheitert sei. Die mutmaßliche Terroristin soll außerdem schon 2007 unerkannt von der Polizei befragt worden sein.

D
er Nazi-Untersuchungsauschuss des Bundestages soll nach Ansicht des Grünen-Obmannes Wieland auch den früheren Innenminister Schily (SPD) und den früheren Thüringer Innenminister Dewes (beide SPD) vorladen, um zu klären, wie Anfang des letzten Jahrzehnts gegen die mutmaßlichen Rechtsterroristen Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe ermittelt wurde und warum es den Behörden nicht gelang, dem Trio auf die Spur zu kommen. Wieland kündigte an, es würden zunächst einmal bis Ostern Akten herbeigeschafft und gesichtet. Dann könnten Zeugenbefragungen beginnen. Ausschussvorsitzender wird der SPD-Politiker Edathy, die CDU/CSU wird im Ausschuss unter anderem von dem Innenpolitiker Binninger vertreten, die SPD von der Politikerin Högel, die Linke von Bundestagsvizepräsidentin Pau, die FDP vom Abgeordneten Wolff, die Grünen von Wieland.

Flucht scheiterte an Beate Zschäpe
Zwickauer Terrorzelle wollte nach Südafrika fliehen (http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/flucht-scheiterte-an-zschaepe-zwickauer-neonazis-wollten-nach-suedafrika-fliehen_aid_708380.html)

Das Zwickauer Neonazi-Trio hat offenbar vor gut zehn Jahren eine Flucht nach Südafrika ins Auge gefasst. Das Vorhaben scheiterte allerdings wohl am Widerstand von Beate Zschäpe, die in Deutschland bleiben wollte.

Warum wollte die gute Frau wohl in der BRD bleiben? ;)

Untergrundkämpfer
30.01.2012, 15:26
So viel zum "Staatsschutz":

Eichelbaum fordert Versetzung Stasi-belasteter Staatsschützer (http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M56ea4090218.0.html)


Der rechtspolitische Sprecher der brandenburgischen CDU-Fraktion, Danny Eichelbaum, hat die Beschäftigung ehemaliger Stasi-Mitarbeiter beim Staatsschutz des Landeskriminalamts als „Skandal“ bezeichnet. „Ich hätte es nicht für möglich gehalten, daß 22 Jahre nach dem Ende der DDR eine so hohe Anzahl früherer Stasi-Spitzel an einer solch brisanten Stelle tätig ist“, sagte Eichelbaum der JUNGEN FREIHEIT. Die betroffenen Mitarbeiter müßten umgehend versetzt werden.

Hintergrund ist eine Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage des CDU-Abgeordneten, nach der rund ein Drittel aller Brandenburger Staatsschutz-Mitarbeiter Stasi-belastet ist. Von den derzeit 56 Staatsschützern waren 17 bereits Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der DDR. Es handelt sich um einen mit Sonderaufgaben betrauten Bediensteten, einen Kommissariatsleiter und 15 Sachbearbeiter, heißt es in der Drucksache.

Der Staatsschutz des Landeskriminalamts ist für die Bekämpfung und Abwehr von Terrorismus, politisch motivierter Kriminalität sowie Sabotage und Landesverrat zuständig.

Kritik an Landesregierung

Eichelbaum warnte davor, die Beschäftigung der ehemaligen Stasi-Leute beim Staatsschutz untergrabe das Vertrauen der Bürger in die Arbeit der Polizei. Gleichzeitig warf er der rot-roten Landesregierung vor, nicht selbst für Aufklärung und Transparenz zu sorgen. „Wir erfahren immer nur scheibchenweise über die jeweiligen Stasi-Belastungen und immer erst auf unsere Anfragen hin. Erst bei der Justiz und nun bei der Polizei“, kritisierte der CDU-Politiker.

Es sei längst überfällig, daß die Landesregierung die Stasi-Überprüfungen von sich aus vornehme: „Es kann nicht sein, daß die Opfer des SED-Regimes um jeden Cent streiten müssen, während ehemalige Stasi-Spitzel in den Wärmestuben des öffentlichen Dienstes Karriere machen.“

Brandenburg sorgt wegen seines hohen Anteils an ehemaligen Stasi-Mitarbeitern im öffentlichen Dienst immer wieder für Aufsehen. So war beispielsweise im März vergangenen Jahres bekanntgeworden, daß der Cottbusser Polizeichef neun Jahre lang hauptamtlich für das MfS gearbeitet hatte. Laut dem brandenburgischen Innenministerium wurden von 1990 bis 1991 220 offizielle Mitarbeiter der Staatssicherheit in den Polizeidienst übernommen.

Tja, wie sieht das dann in Thürineg aus und beim BfV sowie beim LfV Thüringen?
Und wie sind die persönlichen Kontakte zwischen diesen Leuten und den Spitzen der Linkspartei?

Die sog. "Zwickauer Terrorzelle" ein Produkt der Linkspartei und ihrer Leute im Staatsschutz und der Verfassungsschutzämter?

schneesturm
30.01.2012, 15:48
...jo - und du glaubst, eine Handvoll Kommentare repräsentieren ganz Deutschland....:)):))


Das sich der Landes -VS und das Bamt f. VS nicht mit Ruhm bekleckert haben, darüber besteht kein Zweifel; ändert dennoch nichts an der Tatsache, dass Zschäpe und Co übelste Straftaten begangen haben - und das wird aus dem von dir zitierten Bericht nochmals ganz klar bestätigt....


Gibt´s auch einen Kommentar zu meinem letzten Beitrag hier....:rolleyes: - oder drücken wir uns wieder um eine Antwort herum....


KaRol

Ich wüsste nicht, dass ich mich irgendwann mal um eine Antwort gedrückt hätte. Ich teile voll und ganz die Meinung des ersten Kommentators aus dem verlinkten Weltartikel.
Zitat:
"Wiederum werden uns nur Vermutungen aufgetischt. Handfeste Beweise sind weiterhin nicht erkennbar. Spekulationen um eine an Zschäpe gescheiterten Flucht ins Ausland, um eine Waffe, um die Bekenner-DVDs, die sie zur Post gebracht haben soll usw. Die Ermittler tun sich immer noch schwer, die Hintergründe aufzuklären - die Medien jedoch suggerieren einen Erkenntnis-Fortschritt, den es ganz offensichtlich nicht gibt."

Er gibt so ziemlich genau das wieder, was ich in diesem Strang auch geschrieben habe.

Karl_Murx
30.01.2012, 17:45
So viel zum "Staatsschutz":

Eichelbaum fordert Versetzung Stasi-belasteter Staatsschützer (http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M56ea4090218.0.html)



Tja, wie sieht das dann in Thürineg aus und beim BfV sowie beim LfV Thüringen?
Und wie sind die persönlichen Kontakte zwischen diesen Leuten und den Spitzen der Linkspartei?

Die sog. "Zwickauer Terrorzelle" ein Produkt der Linkspartei und ihrer Leute im Staatsschutz und der Verfassungsschutzämter?

Der inzwischen gesperrte User "Marathon" hatte in einem seiner Beiträge einen ähnlichen Verdacht erwähnt. Nicht, daß ich diese Vermutung einer Stasi-Connection unbedingt teile. Aber in dem Beitrag wurde auch erwähnt, daß eben nicht nur 24, sondern insgesamt 55 Exemplare diese Ceska-Variante mit Aufsatz für einen Schalldämpfer gebaut wurden; davon wurden 31 an das MfS geliefert. Ehemalige DDR-Bürgerrechtler, die nach der Wende an der Besetzung der Stasi-Zentralen und Entwaffnung des MfS beteiligt waren, versichern zwar, daß alle Waffen sorgfältig erfaßt und registriert wurden. Aber nach 1990 lag dann die Verfügungsgewalt über diese Waffen bei den bundesdeutschen Behörden. In deren Asservatenkammern (BKA? LKA`s der Länder) sollten sich diese Waffen, unter anderem auch die 31 Ceskas, wiederfinden lassen. Oder auch nicht.

http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-.....-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz/page288

Sprecher
30.01.2012, 18:50
Der Verkäufer der Ceska 83:




http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/haendler-verkaufte-tatwaffe-der-neonazis-diese-morde-beruehren-mich-sehr_aid_686152.html




KaRol

Das war wohl nichts, das mußt du ja wohl selber zugeben. Die Wahrscheinlichkeit daß die im Campingwagen gefundene Ceska 83 die Dönermord-Waffe ist liegt also bei 1: 27.

schneesturm
30.01.2012, 19:52
Das war wohl nichts, das mußt du ja wohl selber zugeben. Die Wahrscheinlichkeit daß die im Campingwagen gefundene Ceska 83 die Dönermord-Waffe ist liegt also bei 1: 27.

Weiß man eigentlich, ob Munition der Ceska bei den Leichen gefunden wurde, die zum ballistischen Vergleich herangezogen werden kann? Sonst kann m. M. nach gar nicht festgestellt werden, ob die Waffe die Mordwaffe ist. Das ist in einem Mordfall in der Regel doch so ziemlich das erste, was untersucht wird.

Systemhandbuch
30.01.2012, 20:04
Weiß jemand was zu diesem Verfahren ? :rolleyes:

...Den BKA-Technikern gelang es, die beiden sechsstelligen Ziffernfolgen am Verschlussstück und am Lauf der Waffe durch moderne Analyseverfahren wieder sichtbar zu machen...

Quelle (http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/tatwaffe-der-zwickauer-terrorzelle-bka-techniker-machen-abgeschliffene-waffennummer-sichtbar_aid_705512.html)

Herausgeschliffen und wieder sichtbar gemacht, ... Respekt !:D

romeo1
30.01.2012, 20:12
Weiß jemand was zu diesem Verfahren ? :rolleyes:

...Den BKA-Technikern gelang es, die beiden sechsstelligen Ziffernfolgen am Verschlussstück und am Lauf der Waffe durch moderne Analyseverfahren wieder sichtbar zu machen...

Quelle (http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/tatwaffe-der-zwickauer-terrorzelle-bka-techniker-machen-abgeschliffene-waffennummer-sichtbar_aid_705512.html)

Herausgeschliffen und wieder sichtbar gemacht, ... Respekt !:D

Dieses Verfahren ist schon seit vielen Jahren bekannt. Die eingestanzten Nummern haben in dem Metall Mikrospuren im Kristallsystem hinterlassen, die man auch nach dem Ausfeilen wieder sichtbar machen kann.

Systemhandbuch
30.01.2012, 20:19
Dieses Verfahren ist schon seit vielen Jahren bekannt. Die eingestanzten Nummern haben in dem Metall Mikrospuren im Kristallsystem hinterlassen, die man auch nach dem Ausfeilen wieder sichtbar machen kann.

Säure evtl. ? Hast Du irgendwelche Links zu dem Verfahren ?;)

romeo1
30.01.2012, 20:26
Säure evtl. ? Hast Du irgendwelche Links zu dem Verfahren ?;)

Nein. Ich kann mich nur noch rudimentär an dieses Verfahren erinnern. Mehr weiß ich auch nicht mehr.

batmai
30.01.2012, 20:29
Ich Frage mich ob diese Entschädigungszahlungen von der BRD an die Opferfamilien überhaupt mit dem Recht vereinbar ist. Die BRD geht soweit die beiden Toten und die Tatverdächtigen vorzuverurteilen in dem Sie die Taten dieser Gruppe zuschreibt und mit der Zahlung dadurch diese Taten anerkennt und damit Entschädigungszahlungen zahlt und damit die angebliche Schuld bestätigt.

Bis jetzt gelten für alle Verdächtigten die Unschuldsvermutung, solange kein Gericht etwas anderes befindet.
Erst wenn ein rechtskräftiges Urteil zur NSU vorliegt in dem die Rede von Terrorismus ist,hat solange sich daran nichts ändert die BRD überhaupt keine Rechtsgrundlage Geld zu verschenken.

Persönlichkeitsrechte gelten hier nicht,die Pressefreiheit wird wohl zu wörtlich genommen und der Grundsatz das jeder Bürger gleich zu behandeln sei wird auch verletzt.

Deutsche Opfer von Migranten erhalten gar nix,Migranten dagegen Entschädigung.

Schade das sich bis jetzt kein Anwalt traut dagegen anzugehen. Sei es Straßburg oder Karlsruhe.

laurin
30.01.2012, 21:06
Ich Frage mich ob diese Entschädigungszahlungen von der BRD an die Opferfamilien überhaupt mit dem Recht vereinbar ist. Die BRD geht soweit die beiden Toten und die Tatverdächtigen vorzuverurteilen in dem Sie die Taten dieser Gruppe zuschreibt und mit der Zahlung dadurch diese Taten anerkennt und damit Entschädigungszahlungen zahlt und damit die angebliche Schuld bestätigt.

Bis jetzt gelten für alle Verdächtigten die Unschuldsvermutung, solange kein Gericht etwas anderes befindet.
Erst wenn ein rechtskräftiges Urteil zur NSU vorliegt in dem die Rede von Terrorismus ist,hat solange sich daran nichts ändert die BRD überhaupt keine Rechtsgrundlage Geld zu verschenken.

Persönlichkeitsrechte gelten hier nicht,die Pressefreiheit wird wohl zu wörtlich genommen und der Grundsatz das jeder Bürger gleich zu behandeln sei wird auch verletzt.

Deutsche Opfer von Migranten erhalten gar nix,Migranten dagegen Entschädigung.

Schade das sich bis jetzt kein Anwalt traut dagegen anzugehen. Sei es Straßburg oder Karlsruhe.

Ja, das fragst du dich, das frage ich mich, und das fragen sich anscheinend eine ganze Menge Leute, die noch ihre fünf Sinne beisammen haben.

http://www.derwesten.de/politik/bundesregierung-entschaedigt-opfer-der-neonazi-zelle-id6298016.html

Zum Beispiel:


Bundesregierung entschädigt Opfer der Neonazi-Zelle
von wichtel_de | #4
Ich hoffe doch, dass z. B. die Hinterbliebenen der Opfer des Maskenmannes eine Entschädigung sowie eine Entschuldigung durch die unsäglichste Fehlbesetzung eines Bundesministeriums erhalten.

Manchmal kotzt einen diese unfähige, weltfremde Politikerkaste nur noch an.

Manchmal? Immer öfter.

Ja, wo sind die ganzen Rechtsverdreher, die sonst immer die Nase vorn haben, wenn es darum geht, Deutschen zu schaden und Bereicherer noch mehr zu bereichern?

Hier ist wohl keine Kohle zu holen?

Höchstens Anerkennung von denjenigen, die gern in einem Rechtsstaat leben möchten und eine solche Initiative zu würdigen wissen würden.
Aber Recht, Gerechtigkeit, Anstand, und Fairneß, darum geht es diesen Figuren ja schon lange nicht mehr.

Laurin

laurin
30.01.2012, 21:19
wäre es nicht besser wenn du wieder mit Frauchen in Ruhe Dschungelcamp kuckst ??? :D

Das wär bestimmt besser. Er ist einfach verbohrt in seinen Hirngespinsten. Was in dem Schädel einmal drin ist, geht da nicht wieder raus. Besorgniserregend.

Laurin

laurin
30.01.2012, 21:22
DIA: defence Intelligence Agency.....den nach Deiner Aussage so geheimen Dienst, dass ihn niemand kennt,erreichst Du unter: http://www.dia.mil/

Du kannst Dich da auch online bewerben.So ganz geheim ist der dann wohl nicht.Die USA haben 16 Dienste,KaRol.


Nun blamier ihn doch nicht so.:hihi:

laurin
30.01.2012, 21:34
Neueste Entwicklung zum Fall:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13840317/Suedafrika-Flucht-der-Neonazis-scheiterte-an-Zschaepe.html

Vor allem die Kommentare sprechen für sich. So viel zu Deinem "die überwiegende Mehrheit der Deutschen glaubt an die Medienberichterstattung"!

Habe ich gerade gelesen; es gibt doch noch reichlich Menschen mit gesundem Menschenverstand, die nicht alles glauben, was ihnen von der Journaille vorgesetzt wird.

Laurin

Penthesilea
30.01.2012, 23:12
So viel zum "Staatsschutz":

Eichelbaum fordert Versetzung Stasi-belasteter Staatsschützer (http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M56ea4090218.0.html)



Tja, wie sieht das dann in Thürineg aus und beim BfV sowie beim LfV Thüringen?
Und wie sind die persönlichen Kontakte zwischen diesen Leuten und den Spitzen der Linkspartei?

Die sog. "Zwickauer Terrorzelle" ein Produkt der Linkspartei und ihrer Leute im Staatsschutz und der Verfassungsschutzämter?
Wohl nicht umsonst haben schon Politiker vor einem Untersuchungsausschuß gewarnt – und eine Gerichtsverhandlung wird einfach nicht ins Spiel gebracht.

Paul Felz
30.01.2012, 23:39
Wohl nicht umsonst haben schon Politiker vor einem Untersuchungsausschuß gewarnt – und eine Gerichtsverhandlung wird einfach nicht ins Spiel gebracht.

Warum eigentlich nicht? Bei DEN Richtern.

Penthesilea
30.01.2012, 23:48
Warum eigentlich nicht? Bei DEN Richtern.

Vielleicht befürchtet man, daß vielleicht doch ein „schwarzes Schaf“ drunter ist?

Paul Felz
30.01.2012, 23:53
Vielleicht befürchtet man, daß vielleicht doch ein „schwarzes Schaf“ drunter ist?

Soll es geben. Zum Glück sind aber die Staatsanwälte weisungsgebunden. Die Richter nicht. Jedenfalls nicht direkt. Ups, Heisig?

Penthesilea
31.01.2012, 00:04
Soll es geben. Zum Glück sind aber die Staatsanwälte weisungsgebunden. Die Richter nicht. Jedenfalls nicht direkt. Ups, Heisig?
Bist wohl auf der richtigen Fährte. Wirklich Verlaß ist nur auf die Staatsanwälte – die können eben nicht anders als vorgegeben. Und wenn die nicht anklagen sollen, tun sie es auch nicht.

Paul Felz
31.01.2012, 00:06
Bist wohl auf der richtigen Fährte. Wirklich Verlaß ist nur auf die Staatsanwälte – die können eben nicht anders als vorgegeben. Und wenn die nicht anklagen sollen, tun sie es auch nicht.
<---- gebranntes Kind

Penthesilea
31.01.2012, 00:08
<---- gebranntes Kind

Ich fühle mit Dir.
Gute Nacht ;)

Paul Felz
31.01.2012, 00:11
Ich fühle mit Dir.
Gute Nacht ;)

Danke, auch so.
Morgen ist wieder so ein Tag................

Felix Krull
31.01.2012, 00:13
Ich glaube im Zusammenhang mit dieser "Dönermörder"-Posse gar nichts, was die öffentlichen Verlautbarungen betrifft.

Ich weiß noch nicht genau was es ist, aber irgendwas stinkt an der ganzen Geschichte zum Himmel.

Paul Felz
31.01.2012, 00:19
Ich glaube im Zusammenhang mit dieser "Dönermörder"-Posse gar nichts, was die öffentlichen Verlautbarungen betrifft.

Ich weiß noch nicht genau was es ist, aber irgendwas stinkt an der ganzen Geschichte zum Himmel.
Einfach. Alles.

Hoamat
31.01.2012, 01:13
Neueste Entwicklung zum Fall:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13840317/Suedafrika-Flucht-der-Neonazis-scheiterte-an-Zschaepe.html

Vor allem die Kommentare sprechen für sich. So viel zu Deinem "die überwiegende Mehrheit der Deutschen glaubt an die Medienberichterstattung"!


Was da drinnen steht, langt maximal für ein Knöllchen.
Aber dieser zweite Satz, könnte von KaRol stammen:


... Bei ihrer Festnahme hatte sie Böhnhardt und Mundlos als „meine Familie“ bezeichnet.
Und doch will sie angeblich nicht mitbekommen haben, dass ihre beiden Freunde Mörder gewesen seien. ...

.... :)):))

schneesturm
31.01.2012, 09:24
Ja, das fragst du dich, das frage ich mich, und das fragen sich anscheinend eine ganze Menge Leute, die noch ihre fünf Sinne beisammen haben.

http://www.derwesten.de/politik/bundesregierung-entschaedigt-opfer-der-neonazi-zelle-id6298016.html

Zum Beispiel:



Ja, wo sind die ganzen Rechtsverdreher, die sonst immer die Nase vorn haben, wenn es darum geht, Deutschen zu schaden und Bereicherer noch mehr zu bereichern?

Hier ist wohl keine Kohle zu holen?

Höchstens Anerkennung von denjenigen, die gern in einem Rechtsstaat leben möchten und eine solche Initiative zu würdigen wissen würden.
Aber Recht, Gerechtigkeit, Anstand, und Fairneß, darum geht es diesen Figuren ja schon lange nicht mehr.

Laurin

Diese voreilige Entschädigungszahlungen halte ich für den größten Skandal. @Gehirnnutzer hat mir dazu erklärt, dass dies einen Imageschaden Deutschlands im Ausland verhindern sollte. Wie soll das denn werden, wenn vor Gericht die Schuld der NSU nicht festgestellt wird? Müssen dann die Angehörigen die Entschädigungen zurückzahlen?

schneesturm
31.01.2012, 09:30
Was da drinnen steht, langt maximal für ein Knöllchen.
Aber dieser zweite Satz, könnte von KaRol stammen:



.... :)):))

Diese Spekulationen, die von der Presse als die pure Wahrheit verbreitet werden, gehen mir am meisten auf die Nerven. Das dieses Land schon so verrottet ist, dass es keine Journalisten mehr gibt, die sich abseits des Mainstreams um objektive Aufklärung bemühen, entsetzt mich total.

bernhard44
31.01.2012, 09:39
Habe ich gerade gelesen; es gibt doch noch reichlich Menschen mit gesundem Menschenverstand, die nicht alles glauben, was ihnen von der Journaille vorgesetzt wird.

Laurin

tja wenn man so was liest:
Allerdings stand wohl eine Flucht nach Südafrika zur Debatte. Die fiel aus, weil sich ein Mitglied der Gruppe weigerte. Zschäpe wollte offenbar nicht weg aus Deutschland, so eine Einschätzung der Ermittler. Diese Darstellung wird durch die Aussagen eines streng geheimen Papiers („VS-Einstufung endet mit Ablauf des Jahres 2041“) gedeckt, in dem die Verfassungsschutzämter von Bund und Ländern aus den Archiven ihr früheres Wissen über die Zelle zusammengetragen haben.


Daraufhin habe man sich zunehmend abgeschottet und nur noch ganz wenigen Unterstützern vertraut. Zu „Unterbringungsmöglichkeiten in Südafrika“ ist in dem geheimen Verfassungsschutz-Konvolut die Aussage eines V-Manns aus dem April 2001 wiedergegeben: „Während Böhnhardt und Mundlos mit dem Ziel einverstanden seien und dies auch als Daueraufenthaltsort anstrebten, beabsichtige Zschäpe, die nicht ins Ausland wolle, sich nach der Abreise der beiden den Behörden zu stellen.“ Stimmt das, dann hätte Zschäpe den Verbleib aller drei Gesuchten in Deutschland mit einer unverblümten Drohung erzwungen.

war sie doch V-Frau und Lenkerin der Gruppe? Die Vermutung liegt nahe!

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13840317/Suedafrika-Flucht-der-Neonazis-scheiterte-an-Zschaepe.html

KaRol
31.01.2012, 11:25
Säure evtl. ? Hast Du irgendwelche Links zu dem Verfahren ?;)



Hast du schon einmal etwas von "Google" gehört....:rolleyes:

Dort findet man diesen Link ( unter vielen anderen zum Thema...);)


http://corvair.ch/sccmcms/restore/index.php?nav=0605



Den habe ich genommen, weil er so viele Bildchen enthält; da ersparst du dir das Lesen, gell...:D

PS: Geht nicht - gibt´s nicht!



KaRol

KaRol
31.01.2012, 11:42
Weiß man eigentlich, ob Munition der Ceska bei den Leichen gefunden wurde, die zum ballistischen Vergleich herangezogen werden kann? Sonst kann m. M. nach gar nicht festgestellt werden, ob die Waffe die Mordwaffe ist. Das ist in einem Mordfall in der Regel doch so ziemlich das erste, was untersucht wird.




Oh je - Unwissen triumphiert mal wieder....:))


Man braucht keine spezielle Munition; es genügt das gleiche Kaliber - Hersteller ist egal....


...denn es gibt verschiedene Möglichkeiten nachzuweisen, ob eine gefundene Hülse oder ein geborgenes Geschoß aus einer bestimmten Waffe stammen:

Kurz gefaßt:

An der Hülse befinden sich charakteristische Merkmale, die z.B. von der Auszieherkralle stammen ( die die leere Hülse nach dem Schuß aus dem Lauf auszieht und rauswirft....
Oder der Schlagbolzeneindruck auf dem Zündhütchen: Tiefe, charakteristische Form der Schlagbolzenspitze etc...sind bei jeder Waffe einmalig und können unter jedem Elektromikroskop nachgewiesen werden.

Hat man nur das Geschoß, kann man dies ( z.B. bei Kopfschüssen ) bergen und anhand der charakteristischen Züge des Laufes, die auch einmalig sind - vergleichen.

So baut man den Lauf aus ( wenn z.B. die Waffe verrrostet ist, defekt oder "bearbeitet" wurde und beschießt den Lauf ( wie beim Original-Beschußtest ) und birgt das Geschoß. Beide Geschoße werden nun unterm E-Mikro verglichen und schon hat man das charakteristische Lauf/Zug-Bild im Vergleich....

Und deshalb zerstören clevere Täter den Lauf, indem sie ihn rotglühend erhitzen und mit einer Langfeile die Züge zerstören/zerkratzen....:rolleyes:
Auszieherkralle ausgebaut, Magazin zerstört ( auch die Patrone, die ins Magazin geladen wird, hinterläßt chatrakteristische Spuren ( Mikrorillen) durch die Magazinlippen, die eindeutig belegen, ob die Patrone in einem speziellen Magazin war....und erst d a n n kann sich ein Täter sicher sein, dass man ihm anhand der Waffe nichts mehr nachweisen kann....

Selbst wenn das Griffstück erhitzt war, das Magazin ist tief drinnen verankert und gut geschützt....

Soviel zum Thema ballistischer. Nachweis......

- und JA, kann man alles nachgooglen oder in entsprechender Fachliteratur nachlesen....;)


KaRol

KaRol
31.01.2012, 12:04
tja wenn man so was liest:



war sie doch V-Frau und Lenkerin der Gruppe? Die Vermutung liegt nahe!

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13840317/Suedafrika-Flucht-der-Neonazis-scheiterte-an-Zschaepe.html




Tja, bernhard44,

was liest man den so?


Bei @laurin 2 Beiträge, die mich betreffen und die ausser versteckten Seitenhiebe gegen meine Person nichts, aber auch gar nichts zum Thema beitragen - wie üblich, wenn´s aus dieser Ecke des Forums rausschallt...:rolleyes:


Und was lesen wir in dem von dir verlinkten Bericht?

Etwa, dass die Zschäpe V-Frau war? Da muss man aber schon weit der Realität entrückt sein, um dies aus diesem Bericht herauszulesen:

Zitat: ( auszugsweise):


"Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe und das Bundeskriminalamt (BKA) sind inzwischen davon überzeugt, dass die mutmaßlichen NSU-Terroristen bereits mit ihrem Verschwinden Anfang 1998 „perfekt abgetaucht“ sind und sich sofort „hochkonspirativ verhalten“ haben.

„Das verdeutlicht die hohe kriminelle Energie und die Professionalität, die diese Gruppe an den Tag gelegt hat“, betonen die Ermittler. Was sie nicht sagen: Vielleicht liegt darin auch ein Grund, warum es so mühsam ist, 13 Jahre im Untergrund zu rekonstruieren. Die Fahnder sehen sich bei der strafrechtlichen Aufklärung allerdings auf einem guten Weg.



Zschäpe will nur gegen Kronzeugenregelung aussagen


Beate Zschäpe, das einzig noch lebende Mitglied der Zwickauer Terrorzelle, könnte die Ermittlungsarbeit entscheidend beschleunigen, falls sie aussagen würde. Aber genau das tut sie bisher nicht. Zschäpe schweigt. Dabei kennt wohl nur die heute 37-Jährige, die ihren rumänischen Vater nie gesehen hat und in Köln in Untersuchungshaft sitzt, die Interna aus dem Innenleben der Gruppe.

Doch die ausgebildete Gärtnerin will ihr Wissen offenbar nur dann preisgeben, wenn sie in den Genuss der Kronzeugenregelung kommt. Ihre Anwälte haben ihr dazu geraten...."

Zitat Ende


Was sagt uns das?

Zschäpe will eine Kronzeugenregelung, weil ihr ( und ihren Rechtsanwälten) dämmert, was die Frau erwartet: lebenslang - ev. mit anschließender Sicherheitsverwahrung....

Wäre sie ein V-Frau des VS, dann hätte sie das längst mitteilen und so ihre Situation verbessern und dem VS riesige Probleme beschweren können....

Doch das kann sie nicht!

In Gegenteil: wäre sie frei, könnte sie der VS ja "untertauchen" lassen; neue Papiere, Geld, Ausland, neue Legende....kein Problem.

Statt dessen will der Staat aber ihre öffentlichkeitswirksame Verurteilung....und das passt nunmal überhaupt nicht zur VS-Frau-Theorie.....

Warum wollte denn die Z. nicht nach Südafrika?

Wegen der dortigen Bevölkerung? Weil keine Unterstützer vorhanden wären? Weil sie die Sprache nicht spricht? Weil sie ihre (Unterstützer) Kameraden nicht mehr sehen würde ( und ideologisch quasi isoliert wäre..)?

Oder weil Frauen einfach bodenverhafteter und weniger risikobereit sind?

Oder weil sie insgeheim hoffte, dass sie mit einem Deal ihre Haut retten kann?

Du siehst: viele Gründe, die gegen Südafrika sprechen.....wenig, das dafür stehen könnte...

KaRol

bernhard44
31.01.2012, 12:10
Karol"" nun werde nicht albern und bleib bei den Fakten! Überlasse es mal mir was ich lese und wie ich das interpretiere! kümmere du dich um deine Beweisführung, hast es dabei ja schwer genug!

KaRol
31.01.2012, 12:50
Karol"" nun werde nicht albern und bleib bei den Fakten! Überlasse es mal mir was ich lese und wie ich das interpretiere! kümmere du dich um deine Beweisführung, hast es dabei ja schwer genug!


@bernhard44:

Pro und Contra - und das ist jetzt albern?

Du hast deine Sicht der Dinge dargelegt - ich habe darauf geantwortet. Sind meine Fakten etwa weniger stichhaltig, ja - vielleicht weniger wert? Wieso widerlegst du sie dann nicht?

Ein bisschen wenig, nicht auf einen Beitrag einzugehen und das ganze mit einem " Überlasse es mal mir was ich lese und wie ich das interpretiere!" abzutun?

Ich habe meine Schlüsse ( Beweisführung) dargelegt; widerlegt wurden sie nicht, weder ansatzweise noch konkret.

Deshalb klare Kante:

Wieso ist meine Sicht der Dinge falsch? Wo habe ich mich geirrt? Wieso stimmen meine Schlußfolgerungen nicht?



KaRol

bernhard44
31.01.2012, 16:48
@bernhard44:

Pro und Contra - und das ist jetzt albern?

Du hast deine Sicht der Dinge dargelegt - ich habe darauf geantwortet. Sind meine Fakten etwa weniger stichhaltig, ja - vielleicht weniger wert? Wieso widerlegst du sie dann nicht?

Ein bisschen wenig, nicht auf einen Beitrag einzugehen und das ganze mit einem " Überlasse es mal mir was ich lese und wie ich das interpretiere!" abzutun?

Ich habe meine Schlüsse ( Beweisführung) dargelegt; widerlegt wurden sie nicht, weder ansatzweise noch konkret.

Deshalb klare Kante:

Wieso ist meine Sicht der Dinge falsch? Wo habe ich mich geirrt? Wieso stimmen meine Schlußfolgerungen nicht?



KaRol

"Karol" das ist albern:

Tja, bernhard44,

was liest man den so?


Bei @laurin 2 Beiträge, die mich betreffen und die ausser versteckten Seitenhiebe gegen meine Person nichts, aber auch gar nichts zum Thema beitragen - wie üblich, wenn´s aus dieser Ecke des Forums rausschallt...


Und was lesen wir in dem von dir verlinkten Bericht?

Etwa, dass die Zschäpe V-Frau war? Da muss man aber schon weit der Realität entrückt sein, um dies aus diesem Bericht herauszulesen:

KaRol
31.01.2012, 17:03
"Karol" das ist albern:




Hi bernhard,

ohne Häme oder Böswilligkeit:


ich kann aus diesem Beitrag beim besten Willen nicht herauslesen, dass die Z. eine V-frau gewesen sein soll...das ist nunmal meine Meinung.
Ich lese eher daraus, dass die Verteidiger jede Chance nutzen wollen, die Kronzeugenregelung für ihre Mandantin zu erreichen. Warum denn nur?

Weil zu befürchten steht, dass die Z. für lange, lange Zeit hinter Gittern verschwindet?

Angenommen, sie bekommt die Kronzeugenregelung: was sagt sie dann aus?

Ganz sicher nicht, dass sie eine V-Frau wäre ( denn das wäre der SuperGAU für den VS ) und würde den Deal platzen lassen - ist eigentlich logisch, oder?

Dabei wäre das doch die Gelegenheit für den VS/ BuAmt f. VS die leidige Affäre elegant loszuwerden? Aber NEIN, der VS will die Frau unter allen Umständen anklagen und eben
keine Kronzeugenregelung zulassen. Da fragt man sich schon, warum??

Und deshalb sehe ich keine Chance für eine "VS-Frau Zschäpe".....


Ich würde mich aber gerne eines Besseren belehren lassen, falls man mal ( und da bist Du ausdrücklich nicht gemeint ) sachlich bleiben kann, ohne gleich ausfallend und beleidigend zu werden!



KaRol

bernhard44
31.01.2012, 18:16
Hi bernhard,

ohne Häme oder Böswilligkeit:


ich kann aus diesem Beitrag beim besten Willen nicht herauslesen, dass die Z. eine V-frau gewesen sein soll...das ist nunmal meine Meinung.
Ich lese eher daraus, dass die Verteidiger jede Chance nutzen wollen, die Kronzeugenregelung für ihre Mandantin zu erreichen. Warum denn nur?

Weil zu befürchten steht, dass die Z. für lange, lange Zeit hinter Gittern verschwindet?

Angenommen, sie bekommt die Kronzeugenregelung: was sagt sie dann aus?

Ganz sicher nicht, dass sie eine V-Frau wäre ( denn das wäre der SuperGAU für den VS ) und würde den Deal platzen lassen - ist eigentlich logisch, oder?

Dabei wäre das doch die Gelegenheit für den VS/ BuAmt f. VS die leidige Affäre elegant loszuwerden? Aber NEIN, der VS will die Frau unter allen Umständen anklagen und eben
keine Kronzeugenregelung zulassen. Da fragt man sich schon, warum??

Und deshalb sehe ich keine Chance für eine "VS-Frau Zschäpe".....


Ich würde mich aber gerne eines Besseren belehren lassen, falls man mal ( und da bist Du ausdrücklich nicht gemeint ) sachlich bleiben kann, ohne gleich ausfallend und beleidigend zu werden!



KaRol


wie ich schon sagte, du kannst da rauslesen was du möchtest und ich wieder etwas völlig anderes!
Das soll auch nicht das Thema sein. Natürlich ist es dein Recht Dinge völlig anders zu sehen. Nur vermische in deinen Beiträgen bitte nicht verschiedenste Themen!
Ich habe dich nie angegriffen oder beleidigt, mische solche Dinge also bitte nicht in Antworten auf meine Beiträge. Hast du Probleme mit anderen Usern, wende dich an den Mod "bernhard44"! Sonst sieht das nicht gut aus.
Nun zu den Vorgängen um die NSU. Was hier im Staate möglich ist, ist so unglaublich dass es sicher Menschen gibt (dazu zähle ich dich), die es für unmöglich halten! Ich hab schon mal auf den Prozess in Stuttgart gegen die RAF-Terroristin Verena Becker hingewiesen. Dort passieren solch unglaubliche Dinge.
Hier ein paar neuere Eindrücke:
Die neuen Einsichten in jene Westberliner Ereignisse, die am 2. Juni 1967 zum Tod von Benno Ohnesorg geführt hatten. Staatsanwälten in Berlin und in Karlsruhe, zudem Reportern des Spiegel gelang es, ein Kartell des Schweigens und Lügens zu brechen, dem sich Dutzende Polizeibeamte, Ärzte, Journalisten, Politiker, Richter und Staatsanwälte 44 lange Jahre verpflichtet fühlten.
#
In der folgenden Nacht brachen Ärzte des Moabiter Krankenhauses dem Toten Knochenteile um das Einschussloch heraus, zogen die Kopfhaut zusammen und vernähten sie. Auf dem amtlichen Totenschein logen die Ärzte: „Tod durch Schädelverletzung durch stumpfe Gewalteinwirkung.“ Die herausgebrochenen Knochenstücke verschwanden für immer. Hernach wurden Akten gefälscht, Beweisstücke unterschlagen, Zeugen nicht befragt und Aussagen abgesprochen.
#
Im aktuellen Stuttgarter Prozess gegen Verena Becker, geführt wegen des 1977 begangenen Mordes an Generalbundesanwalt Siegfried Buback, treten fahle Ex-Terroristen auf und folgen ausnahmslos den selbst auferlegten Schweigegeboten. Bleiben sie dabei, enden sie wie der verstockte Karl-Heinz Kurras: verlogen und ehrlos.


http://www.fr-online.de/meinung/kolumne-wann-reden-die-raf-ler-,1472602,11542446.html

KaRol
31.01.2012, 19:05
wie ich schon sagte, du kannst da rauslesen was du möchtest und ich wieder etwas völlig anderes!
Das soll auch nicht das Thema sein. Natürlich ist es dein Recht Dinge völlig anders zu sehen. Nur vermische in deinen Beiträgen bitte nicht verschiedenste Themen!
Ich habe dich nie angegriffen oder beleidigt, mische solche Dinge also bitte nicht in Antworten auf meine Beiträge. Hast du Probleme mit anderen Usern, wende dich an den Mod "bernhard44"! Sonst sieht das nicht gut aus.
Nun zu den Vorgängen um die NSU. Was hier im Staate möglich ist, ist so unglaublich dass es sicher Menschen gibt (dazu zähle ich dich), die es für unmöglich halten! Ich hab schon mal auf den Prozess in Stuttgart gegen die RAF-Terroristin Verena Becker hingewiesen. Dort passieren solch unglaubliche Dinge.
Hier ein paar neuere Eindrücke:

http://www.fr-online.de/meinung/kolumne-wann-reden-die-raf-ler-,1472602,11542446.html



Hallo bernhard - und vielen Dank für deine Antwort,


mein Beitrag bezog sich bis auf den letzten Satz ausschließlich auf unsere Diskussion: im letzten Satz wurde ich allgemein:

"Ich würde mich aber gerne eines Besseren belehren lassen, falls man mal ( und da bist Du ausdrücklich nicht gemeint ) sachlich bleiben kann, ohne gleich ausfallend und beleidigend zu werden!


Es hätte ja sein können, dass andere Foristi sich mit Beiträgen unserer Diskussion anschließen: allerdings wollte ich darauf hinweisen, dass man persönliche Verunglimpfungen lassen sollte ( und zwar ganz allgemein...), weil dies m.M.n. jede Diskussion zerstört.

Auch habe ich so gut wie keine Probleme mit anderen Usern hier: lediglich eine Giftschleuder habe ich gemeldet - und begründet, warum....
(Antwort habe ich keine bekommen, aber seitdem nimmt sich dieser User mir gegenüber etwas zurück....was ja auch ein Erfolg ist...)

Und wieder ganz allgemein: natürlich ist es einfacher, eine missliebige Meinung mit einem oder 2 Sätzen, gespickt mit Pöbeleien und pers. Beleidigungen, zu begegnen, als mit Argumenten....eine Diskussion wird dadurch nicht entstehen, nur viel unnötige Arbeit für die Mods! Und dies sage ich hier dem User bernhard, gell...:) - und freue mich, dass wir wenigstens auf einem gesitteten Niveau unsere Standpunkte vertreten können!

Nun zur Ohnesorg-Geschichte:

mich verwundert es nicht, dass 1967 eine solche Sauerei passieren konnte; der damalige, durch Adenauer geprägte und von seinem Nachfolger geführte Staat stand mit dem Rücken zur Wand. Überall gärte es, Demonstrationen ohne Ende, gegen den Vietnam-Krieg, gegen das Establishment, gegen das moralinsauere (Spieß)Bürgertum, kurz: gegen alles und jeden - da wurde staatlicherseits vertuscht und verschwiegen, getäuscht und gelogen, dass sich die Balken bogen - und die Saat gelegt, die dem Bürger das Vertrauen in Politik und Politiker nahm.....

Nun kann man sagen, dass a l l e Politiker so niederträchtig sind und die g e s a m t e Politik korrupt und unfähig, geldgeil und verkommen ist - oder man differenziert und prangert die aufgedeckten Schweinereien an.
Letzteres halte ich für sinnvoller, vor allem, weil ansonsten jedes Land/ unser Land unregierbar wäre.
Macht korrumpiert......und zwar jeden! Der Unterschied liegt lediglich in der Höhe der Schmerzgrenze, die jeder Politiker hat und bei deren Überschreiten er Moral, Sitte und Anstand ablegt.

Gruß aus dem Ländle

KaRol

Sprecher
31.01.2012, 19:37
Weiß man eigentlich, ob Munition der Ceska bei den Leichen gefunden wurde, die zum ballistischen Vergleich herangezogen werden kann? Sonst kann m. M. nach gar nicht festgestellt werden, ob die Waffe die Mordwaffe ist. Das ist in einem Mordfall in der Regel doch so ziemlich das erste, was untersucht wird.

Es gab keine ballistischen Tests. Braucht man ja auch nicht, man hat doch die Bekenner-DVD :))

Karl_Murx
31.01.2012, 20:27
Tja, bernhard44,

was liest man den so?


Bei @laurin 2 Beiträge, die mich betreffen und die ausser versteckten Seitenhiebe gegen meine Person nichts, aber auch gar nichts zum Thema beitragen - wie üblich, wenn´s aus dieser Ecke des Forums rausschallt...:rolleyes:

Man könnte in Versuchung kommen, so zu handeln, wenn du versuchst, das Forum mit allerlei unbelegten Behautungen zuzumüllen.



Und was lesen wir in dem von dir verlinkten Bericht?

Etwa, dass die Zschäpe V-Frau war? Da muss man aber schon weit der Realität entrückt sein, um dies aus diesem Bericht herauszulesen:

Zitat: ( auszugsweise):

"Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe und das Bundeskriminalamt (BKA) sind inzwischen davon überzeugt, dass die mutmaßlichen NSU-Terroristen bereits mit ihrem Verschwinden Anfang 1998 „perfekt abgetaucht“ sind und sich sofort „hochkonspirativ verhalten“ haben.

„Das verdeutlicht die hohe kriminelle Energie und die Professionalität, die diese Gruppe an den Tag gelegt hat“, betonen die Ermittler. Was sie nicht sagen: Vielleicht liegt darin auch ein Grund, warum es so mühsam ist, 13 Jahre im Untergrund zu rekonstruieren. Die Fahnder sehen sich bei der strafrechtlichen Aufklärung allerdings auf einem guten Weg.

Buhahahahaha. Das sehen die Fahnder mit inzwischen über 500 Kriminalisten aber schon eine geraume Weile, ohne daß auch nur ansatzweise ein Beweis für die Täterschaft dieses "NSU-Doppeltrios" bzw. ein stringenter Nachweis für die Verbindung dieser Gruppe zu den Dönermorden bzw. gar den Polizistenmord in Heilbronn geliefert werden konnten. Nach wie vor wird Zschäpe lediglich wegen Brandstiftung angeklagt. Man versucht inzwischen, ihr diese Brandlegung als Mord- oder wenigstens als Totschlagsversuch an ihrer Nachbarin auszulegen, die sich zum Zeitpunkt des Brandes angeblich im Zwickauer Haus aufgehalten soll. Ob das so war, das konnten die Scharen an Kriminalisten, Staatsanwälten, VS-, BKA- und MAD-Leuten auch drei Monate nach der Tat nicht herausfinden.

http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/zwickauer-terrorzelle-zschaepe-droht-anklage-wegen-versuchten-mordes_aid_702614.html


Nach Informationen mehrerer Medien prüfen die Ermittler, ob sie den Vorwurf der besonders schweren Brandstiftung auch auf versuchten Mord erweitern. Zschäpe habe die Zwickauer Wohnung Anfang November 2011 in Brand gesetzt, obwohl möglicherweise eine Nachbarin noch in dem Doppelhaus war. Die Strafverfolger gehen ferner davon aus, dass die 36-Jährige in die Taten der mit ihr zusammenlebenden Mörder Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos eingeweiht war. Kurz vor einem Mord in München rief sie nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ die beiden Männer an. Ein Waffenkurier soll in ihrem Beisein eine Waffe gezeigt haben.

Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Weil (möglicherweise - sic!) eine Nachbarin im Doppelhaus war, soll der Vorwurf der Brandstiftung in versuchten Morden ausgeweitet werden. Hier keine Rede von einer Mordbeteiligung oder von einer terroristischen Betätigung. Dann soll sie "in die Taten eingeweiht" gewesen sein, und als Beleg soll der Nachweis eines Anrufs gewesen sein, wie auch die Behauptung eines "Waffenkuriers" (vermutlich der NPD-Funktionär Ralph Wohlleben, der vorübergehend in Haft war), daß ihr ein Waffe gezeigt worden sei. Besser kann man die eigene Hilflosigkeit bzw. den Umstand, daß man gegen Zschäpe im Grunde nichts in der Hand hat, nicht demonstrieren.

Was Zschäpes Tätigkeit als V-Frau betrifft, da gibt es ja nun eine Menge anderer Hinweise, die das belegen:

http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/verfassungsschutz-unter-druck-beate-zschaepe-soll-doch-v-frau-gewesen-sein_aid_688817.html

http://www.stern.de/panorama/mutmassliche-rechtsterroristin-beate-zschaepe-verfassungsschutz-dementiert-zusammenarbeit-1760197.html

http://www.stern.de/politik/deutschland/pannen-bei-fahndung-nach-neonazi-trio-behinderte-verfassungsschutz-die-ermittlungen-1758042.html

http://www.fr-online.de/neonazi-terror/neonazi-trio-bravo-leserin-mit-reichskriegsflagge,1477338,11226950.html



Zschäpe will nur gegen Kronzeugenregelung aussagen

Beate Zschäpe, das einzig noch lebende Mitglied der Zwickauer Terrorzelle, könnte die Ermittlungsarbeit entscheidend beschleunigen, falls sie aussagen würde. Aber genau das tut sie bisher nicht. Zschäpe schweigt. Dabei kennt wohl nur die heute 37-Jährige, die ihren rumänischen Vater nie gesehen hat und in Köln in Untersuchungshaft sitzt, die Interna aus dem Innenleben der Gruppe.

Doch die ausgebildete Gärtnerin will ihr Wissen offenbar nur dann preisgeben, wenn sie in den Genuss der Kronzeugenregelung kommt. Ihre Anwälte haben ihr dazu geraten...."

Zitat Ende

Was sagt uns das?

Zschäpe will eine Kronzeugenregelung, weil ihr ( und ihren Rechtsanwälten) dämmert, was die Frau erwartet: lebenslang - ev. mit anschließender Sicherheitsverwahrung....

Wäre sie ein V-Frau des VS, dann hätte sie das längst mitteilen und so ihre Situation verbessern und dem VS riesige Probleme beschweren können....

Doch das kann sie nicht!

In Gegenteil: wäre sie frei, könnte sie der VS ja "untertauchen" lassen; neue Papiere, Geld, Ausland, neue Legende....kein Problem.

Statt dessen will der Staat aber ihre öffentlichkeitswirksame Verurteilung....und das passt nunmal überhaupt nicht zur VS-Frau-Theorie.....

Der Nachweis, daß Zschäpe vom VS geführt wurde, unter Umständen auch alle drei, paßt vielmehr schlecht in die Theorie der Existenz einer rechtsterroristischen NSU, die hier kreuz und quer durch die Lande zieht und die ärmsten muslimischen (ach nein, war ja auch ein Grieche dabei!) Migranten meuchelt. Zwischendurch mal eine deutsche Polizistin, wenn die Terroristen einen schlechten Tag erwischt haben.

Nach wie vor gibt es keinen Antrag der Anwälte Zschäpes nach einer Kronzeugenregelung.


Warum wollte denn die Z. nicht nach Südafrika?

Wegen der dortigen Bevölkerung? Weil keine Unterstützer vorhanden wären? Weil sie die Sprache nicht spricht? Weil sie ihre (Unterstützer) Kameraden nicht mehr sehen würde ( und ideologisch quasi isoliert wäre..)?

Oder weil Frauen einfach bodenverhafteter und weniger risikobereit sind?

Oder weil sie insgeheim hoffte, dass sie mit einem Deal ihre Haut retten kann?

Du siehst: viele Gründe, die gegen Südafrika sprechen.....wenig, das dafür stehen könnte...

KaRol


Oder weil sie an ihrer Heimat hing und aus dieser Doppelexistenz als V-Frau aussteigen wollte? Sie hatte ja schon im Jahre 2003 bei den Behörden angefragt, ob sie "ihr normales Leben zurückhaben könne. 2007 wäre diese Existenz fast schon einmal aufgeflogen, als es in der Wohnung über ihr zu einem Wasserrohrschaden kam und sie sich gegenüber den Polizisten in Widersprüche verwickelte:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,811935,00.html

Zu diesem Thema der Auszug aus dem Protokoll der nichtöffentlichen Sitzung des Innenausschuß des Deutschen Bundestages vom 21.11.2011 zu dem Thema "Unterrichtung der Bundesregierung zur aktuellen Berichterstattung und zum Ermittlungsstand in Sachen Rechtsterrorismus". Dazu die Anfrage der FDP-Abgeordneten Piltz auf S. 27 :

http://www.zgtonline.de/portal/download/ta/Innenausschuss_20111121.pdf


"Meine letzte Frage lautet: Wenn unsere Informationen richtig sind, hat sich im Jahre 2003 Frau Zschäpe bei den Behörden in Gera gemeldet, um einen Anspruch auf ein -in Anführungszeichen - „normales“ Leben einzufordern. Das haben wir gelesen. Uns würde interessieren, wie es, bitte schön, sein kann, dass das passiert ist und wie man dann damit umgegangen ist. Schließlich widerspricht das ein bisschen der These, dass sie dann komplett von der Bildfläche verschwunden gewesen wären, oder zeigt, dass man das vielleicht auch falsch eingeschätzt hat."

Auf diese Frage ist weiteren Verlauf der Sitzung niemand, auch Piltz nicht, mehr konkret eingegangen. Seltsam, nicht?

Des weiteren die Frage des Ausschußvorsitzenden, CDU-MdB Boßbach an BKA-Präsident Ziercke auf S. 47:


"Herr Ziercke, noch eine Zwischenfrage: Gibt es zum jetzigen Zeitpunkt ... Erkenntnisse darüber, ob Frau Zschäpe jemals an einem Tatort war, bei zehn Morden oder 14 Banküberfällen?"

Jörg Ziercke, Präsident des Bundeskriminalamtes:

"Nein, die Erkenntnis haben wir bisher nicht; deutlich nicht."

Es stehen noch einige interessante Dinge in diesem Protokoll, z.B. die Frage nach dem angeblich gefälschten Paß des einen Uwes, von dessen Herkunft die Behörden nichts wissen wollen, wie auch der Frage, wieso es bei 10 Morden und 14 Banküberfällen keine anderer Hinweise und Spuren gegeben haben soll als ein paar Videoaufnahmen einer Überwachungskamera. Vor allem aber bemerkenswert der Hinweis von Heinz Fromm, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, auf die zahlreichenden kursierenden Verschwörungstheorien zur Verwicklung des Verfassungsschutzes in diese Dinge, natürlich in Nazi- und rechtsextremistischen Foren auf S. 24 und über die Reaktion der "rechten Szene" (politically incorrect inklusive):


"Im Neonazibereich ... gab es eine Information, die wir auch inzwischen an das BKA weitergegeben haben. In dem Thiazi-Forum wird das Thema NSU in einem bestimmten Diskussionsstrang erörtert. Es gibt viele Beiträge. Ein User schreibt, dass eine Handvoll Kameraden die NSUMitglieder tatsächlich gekannt habe. Es gab angeblich zwölf Mitglieder. Mitte der 90er-Jahre seien es noch fünf gewesen. Der schreibt weiter: Beate Zschäpe sei nicht plötzlich untergetaucht, sondern habe mit Mike (?) - es gibt eine gewisse Vorstellung, wer das sein könnte - bis 2002 in Dresden gelebt und dort in einem Kaufhaus gearbeitet. Anfang 2003 sei das Paar nach Chemnitz gezogen. Uwe Böhnhardt soll als Paketfahrer tätig gewesen sein. - Also konkrete Aussagen in diesem Forum, die für die Ermittlungen
zur Verfügung gestellt worden sind. Verschwörungstheorien auch bei Altermedia - das ist ja das bekannteste Neonaziforum -, die Morde seien vom Verfassungsschutz
initiiert. Das zieht sich durch: Verschwörungstheorien, also erst mal Ablehnung."

Es tut mir leid, KaRol. Deine Behauptungen stehen auf äußerst wackligen Boden.

Penthesilea
31.01.2012, 23:32
Das sich der Landes -VS und das Bamt f. VS nicht mit Ruhm bekleckert haben, darüber besteht kein Zweifel; ändert dennoch nichts an der Tatsache, dass Zschäpe und Co übelste Straftaten begangen haben -
Von denen bisher nicht eine bewiesen ist.

VS:
Nicht mit Ruhm bekleckert stimmt. Aber kann das der einzige Grund dafür sein, daß die Akten dieses Falles (Erkenntnisse des VS Bundes – und Landesebene)
bis 2041 gesperrt sind?

laurin
31.01.2012, 23:48
Von denen bisher nicht eine bewiesen ist.

VS:
Nicht mit Ruhm bekleckert stimmt. Aber kann das der einzige Grund dafür sein, daß die Akten dieses Falles (Erkenntnisse des VS Bundes – und Landesebene)
bis 2041 gesperrt sind?

Wie bitte?

Penthesilea
31.01.2012, 23:56
Ziemlich langer Artikel.
In Frontal21 wurde heute auch gesagt, diese Akten würden bis 2041 gesperrt sein. Wenn das nicht stinkt, was dann?

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13840317/Suedafrika-Flucht-der-Neonazis-scheiterte-an-Zschaepe.html
30.01.2012

...............Allerdings stand wohl eine Flucht nach Südafrika zur Debatte. Die fiel aus, weil sich ein Mitglied der Gruppe weigerte. Zschäpe wollte offenbar nicht weg aus Deutschland, so eine Einschätzung der Ermittler. Diese Darstellung wird durch die Aussagen eines streng geheimen Papiers („VS-Einstufung endet mit Ablauf des Jahres 2041“) gedeckt, in dem die Verfassungsschutzämter von Bund und Ländern aus den Archiven ihr früheres Wissen über die Zelle zusammengetragen haben. .............

bernhard44
01.02.2012, 08:03
Wie bitte?

aber ja!


Habe ich gerade gelesen; es gibt doch noch reichlich Menschen mit gesundem Menschenverstand, die nicht alles glauben, was ihnen von der Journaille vorgesetzt wird.

Laurin



tja wenn man so was liest:
Allerdings stand wohl eine Flucht nach Südafrika zur Debatte. Die fiel aus, weil sich ein Mitglied der Gruppe weigerte. Zschäpe wollte offenbar nicht weg aus Deutschland, so eine Einschätzung der Ermittler. Diese Darstellung wird durch die Aussagen eines streng geheimen Papiers („VS-Einstufung endet mit Ablauf des Jahres 2041“) gedeckt, in dem die Verfassungsschutzämter von Bund und Ländern aus den Archiven ihr früheres Wissen über die Zelle zusammengetragen haben.


Daraufhin habe man sich zunehmend abgeschottet und nur noch ganz wenigen Unterstützern vertraut. Zu „Unterbringungsmöglichkeiten in Südafrika“ ist in dem geheimen Verfassungsschutz-Konvolut die Aussage eines V-Manns aus dem April 2001 wiedergegeben: „Während Böhnhardt und Mundlos mit dem Ziel einverstanden seien und dies auch als Daueraufenthaltsort anstrebten, beabsichtige Zschäpe, die nicht ins Ausland wolle, sich nach der Abreise der beiden den Behörden zu stellen.“ Stimmt das, dann hätte Zschäpe den Verbleib aller drei Gesuchten in Deutschland mit einer unverblümten Drohung erzwungen.

war sie doch V-Frau und Lenkerin der Gruppe? Die Vermutung liegt nahe!

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13840317/Suedafrika-Flucht-der-Neonazis-scheiterte-an-Zschaepe.html

bio
01.02.2012, 08:04
Ein anderer, nach offizieller Darstellung, "Zufall" bezieht sich auf die Erschießung der Polizistin Michèle Kiesewetter. Die offizielle Darstellung spekuliert, dass der NSU sie attackierte, um an ihre Waffen zu gelangen. Diese Darstellung wird seitens des "Blaulicht-Blogs", indenen sich Polizisten und Justizmitarbeiter anonym äußern, bezweifelt:

"Es ist schon ein paar Tage her, daß der BKA-Chef Ziercke (SPD) eine neue Erkenntnis zu den Dönermorden veröffentlicht hat. Die Kollegin Kiesewetter, soll nun also gestorben sein, weil die Mörder an ihre Waffe wollten? Das klingt doch sehr abenteuerlich. Warum sollten zwei Mörder, die Waffen in verschiedenster Ausführung besaßen quer durchs Land fahren, um dann ein, zwei Polizisten umzulegen, um an deren Waffen zu kommen? Noch unauffälliger gehts ja kaum. Noch weniger Aufriss hätten sie nicht provozieren können? Dieses Motiv scheint so ziemlich das Unwahrscheinlichste zu sein, welches sich ein Mensch ausdenken kann, der sonst in der Lage ist mehrere Morde minuziös zu planen." blaulicht-blog.net/?p=3312

Kiesewetter und ihr Kollege wurden von Hinten überfallen, als sie neben ihrem Dienst-Auto standen und Kaffee tranken. An dem gleichen Ort, ein Parkplatz, fand offenbar eine geheimdienstliche Beobachtung einer islamistischen Terror-Gruppe statt. Es handelte sich um die "Sauerland-Gruppe", die Anschläge innerhalb Deutschlands planten. Dies legt laut Medienberichten ein Memos des US-Geheimdienstes "Defense Intelligence Agency" (DIA) nahe. Dort:
„Schießvorfall, an dem [ein] BW (Baden-Württemberg?) Angehöriger einer Einsatzeinheit, politisch rechtsstehende Kräfte und eine reguläre Polizeistreife beteiligt sind." ("SHOOTING INCIDENT INVOLVING BW OPS OFFICER WITH RIGHT WING OPERATIVES AND REGULAR POLICE PATROL ON THE SCENE.").

Warum erhielt anscheinend die Polizei diese Information nicht und spekulierte stattdessen über eine Beziehungstat, ein "Phantom von Heilbronn"?

Hat jemand mehr Infos vor allen Dingen zum Memo?

bernhard44
01.02.2012, 08:18
mich beschäftigt immer noch die Frage, woher wusste die B. Zschäpe sicher, dass die beiden Uwes tot sind? Wenn es ein verabredeter Selbstmord war (warum eigentlich), warum tötete sich Beate Zschäpe dann nicht auch? Sonder ging genau dort hin, wohin die beiden Uwes angeblich um den Tod nicht wollten, nämlich zur Polizei!


Auf ihrer Flucht, am Tag nach dem Banküberfall, rief sie die Eltern ihrer Mitbewohner an und überbrachte ihnen die Todesnachricht. Sie sagte, ihr Tod stehe im Zusammenhang mit "der Sache, die gestern in Eisenach war, mit der Bank" und legte auf.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,797384,00.html

bio
01.02.2012, 08:22
mich beschäftigt immer noch die Frage, woher wusste die B. Zschäpe sicher, dass die beiden Uwes tot sind? Wenn es ein verabredeter Selbstmord war (warum eigentlich), warum tötete sich Beate Zschäpe dann nicht auch?



http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,797384,00.html

... aber wurde nicht berichtet, dass die beiden Bankräuber im Wohnwagen tot waren? außerdem soll sie ja angerufen worden sein von mundlos und böhnhardt. das klingt nicht unplausibel.

Ingeborg
01.02.2012, 08:26
FAzIT


Der VS erfindet Nazis und finanziert damit arbeitslose Ossis!

bernhard44
01.02.2012, 08:41
... aber wurde nicht berichtet, dass die beiden Bankräuber im Wohnwagen tot waren? außerdem soll sie ja angerufen worden sein von mundlos und böhnhardt. das klingt nicht unplausibel.

Rätseln über den Tod von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt


Die Polizei hatte direkt nach dem Banküberfall in Eisenach am 4. November nur von zwei Knallgeräuschen aus dem Inneren des Wohnmobils berichtet - auch auf Nachfragen wollte sie zunächst nicht von Schüssen sprechen. Eine Explosion sei es aber auch nicht gewesen, erklärten die Ermittler. Erst drei Tage später hieß es auf einer Pressekonferenz mit Innenminister Jörg Geibert (CDU), beide Männer hätten sich erschossen. Anwohner und Augenzeugen aber hörten laut Medienberichten selbst bei offenem Fenster keine Schüsse.

http://www.insuedthueringen.de/regional/thueringen/thuefwthuedeu/Raetseln-ueber-den-Tod-von-Uwe-Mundlos-und-Uwe-Boehnhardt;art83467,1816290


nochmal eine Chronologie: http://machtelite.wordpress.com/2011/11/21/der-suizid-von-bohnhardt-und-mundloswas-geschah-am-4-11-in-eisenach/

bernhard44
01.02.2012, 08:56
FAZ Interview mit Generalbundesanwalt Harald Range 6.12.2011:

FAZ: Gibt es eine rechtsterroristische Bedrohung, oder geht es „nur“ um die Aufarbeitung einer Mordserie ?

Range: Die Bundesanwaltschaft wird tätig, wenn es Anhaltspunkte für Straftaten gibt, die in die Zuständigkeit der Bundesjustiz fallen. Unsere Aufgabe ist es also, die terroristischen Verbrechen aufzuklären und mögliche Hintermänner und Unterstützer der Gruppierung zu ermitteln. Alles Weitere ist eine Frage an die Gefahrenabwehrbehörden.

FAZ: Kann man davon ausgehen, dass die Haupttäter tot oder in Haft sind ? Oder sind noch Hintermänner auf freiem Fuß ?

Range: Sie werden verstehen, dass ich noch keine Prognose abgeben kann. Es zeichnen sich täglich neue Entwicklungen ab, und wir dringen immer weiter in den Hintergrund vor.

FAZ: Immer noch fragt man sich, wie die Terrorzelle unerkannt bleiben konnte? Immerhin wurden fast alle Taten mit der gleichen Waffe begangen.

Range: Das ist eine Frage, die ich mir genauso stelle wie Sie. Wir sind auf Informationen etwa vom Bundeskriminalamt oder vom Verfassungsschutz angewiesen, aber auch auf Zeitungsberichte. Aus den Hinweisen konnte man nicht schließen, dass dahinter eine terroristische Gruppierung steht.

FAZ: Offenbar hat es massive Informationsdefizite gegeben …

Range: Die Einschätzung der Polizei- und Verfassungsschutzbehörden war eben eine andere. Und wir hatten keine Anhaltspunkte, um dem etwas entgegenzusetzen. Deswegen durften wir gar nicht ermitteln. Das kann die Bundesanwaltschaft nur, wenn es greifbare Gruppenstrukturen mit terroristischer Zielsetzung gibt. Die gab es auch nach Einschätzung der damals mit den Vorgängen befassten Landesstaatsanwaltschaft nicht. Vielmehr handelte es sich, nach dem, was uns damals vom Bundeskriminalamt mitgeteilt wurde, um ein „loses Geflecht von Einzeltätern“.

FAZ: Nach einem lange gültigen Bild waren die Rechtsextremisten insbesondere im Osten eher „Dumpfbacken“, wie es einmal eine ranghohe Strafverfolgerin sagte. Ist die Zwickauer Zelle eher untypisch für den Rechtsextremismus, oder hatte man ein falsches Bild ?

Range: Meine Einschätzung entsprach dem von Ihnen gezeichneten Bild. Es handelte sich nach meinem Eindruck nicht um eine Gruppierung, die planvoll vorging, sondern um allenfalls lose miteinander verbundene Täter mit rechtsradikalen Grundeinstellungen. Ich habe kein einheitliches Konzept dahinter vermutet, den Staat oder die Migranten zu verunsichern.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/rechtsextremismus/f-a-z-gespraech-kein-deal-mit-beate-zschaepe-11553259.html

schneesturm
01.02.2012, 09:17
Oh je - Unwissen triumphiert mal wieder....:))


Man braucht keine spezielle Munition; es genügt das gleiche Kaliber - Hersteller ist egal....


...denn es gibt verschiedene Möglichkeiten nachzuweisen, ob eine gefundene Hülse oder ein geborgenes Geschoß aus einer bestimmten Waffe stammen:

Kurz gefaßt:

An der Hülse befinden sich charakteristische Merkmale, die z.B. von der Auszieherkralle stammen ( die die leere Hülse nach dem Schuß aus dem Lauf auszieht und rauswirft....
Oder der Schlagbolzeneindruck auf dem Zündhütchen: Tiefe, charakteristische Form der Schlagbolzenspitze etc...sind bei jeder Waffe einmalig und können unter jedem Elektromikroskop nachgewiesen werden.

Hat man nur das Geschoß, kann man dies ( z.B. bei Kopfschüssen ) bergen und anhand der charakteristischen Züge des Laufes, die auch einmalig sind - vergleichen.

So baut man den Lauf aus ( wenn z.B. die Waffe verrrostet ist, defekt oder "bearbeitet" wurde und beschießt den Lauf ( wie beim Original-Beschußtest ) und birgt das Geschoß. Beide Geschoße werden nun unterm E-Mikro verglichen und schon hat man das charakteristische Lauf/Zug-Bild im Vergleich....

Und deshalb zerstören clevere Täter den Lauf, indem sie ihn rotglühend erhitzen und mit einer Langfeile die Züge zerstören/zerkratzen....:rolleyes:
Auszieherkralle ausgebaut, Magazin zerstört ( auch die Patrone, die ins Magazin geladen wird, hinterläßt chatrakteristische Spuren ( Mikrorillen) durch die Magazinlippen, die eindeutig belegen, ob die Patrone in einem speziellen Magazin war....und erst d a n n kann sich ein Täter sicher sein, dass man ihm anhand der Waffe nichts mehr nachweisen kann....

Selbst wenn das Griffstück erhitzt war, das Magazin ist tief drinnen verankert und gut geschützt....

Soviel zum Thema ballistischer. Nachweis......

- und JA, kann man alles nachgooglen oder in entsprechender Fachliteratur nachlesen....;)


KaRol

Sorry, für mein Unwissen und danke für Deine ausführliche Belehrung. Ich wollte eigentlich nur wissen, ob es eine ballistische Untersuchung gab. User @Sprecher hat mir das
mit einem Satz beantwortet (Beitrag 4340).

bernhard44
01.02.2012, 09:24
Tja, bernhard44,

was liest man den so?

###gekürzt###

Und was lesen wir in dem von dir verlinkten Bericht?

Etwa, dass die Zschäpe V-Frau war? Da muss man aber schon weit der Realität entrückt sein, um dies aus diesem Bericht herauszulesen:

###gekürzt###
KaRol


Zwickauer Terrorzelle Brief schürt Spekulationen über Spitzeltätigkeit Zschäpes

03.12.2011, 18:10
Von Oliver Das Gupta

Arbeitete Beate Zschäpe zeitweise für einen Geheimdienst? Nach Informationen von sueddeutsche.de soll der Vater des mutmaßlichen Neonazi-Terroristen Uwe Mundlos vor längerer Zeit ein anonymes Schreiben erhalten haben, das solche Angaben enthält. Aus dem Brief geht offenbar auch hervor, warum die Rechtsextremistin den Deal mit dem Staat suchte.

Observiert wurden die Neonazis angeblich immer wieder, nur die Festnahme klappte ein ums andere Mal nicht - ein Umstand, der die Thüringer Politiker an Landeskriminalamt und Landesverfassungschutz zweifeln lassen. Mehrere Aktenvermerke deuten auf ein seltsames Verhältnis zwischen den Sicherheitsbehörden hin.


http://www.sueddeutsche.de/politik/zwickauer-terror-trio-brief-schuert-spekulationen-ueber-spitzeltaetigkeit-zschaepes-1.1225655


Seit dem 19. Dezember ermittelt die Staatsanwaltschaft, nach einer Privatanzeige, auch gegen den Thüringischen Verfassungsschutz wegen des Verdachts der Beihilfe zu Flucht, Strafvereitelung im Amt und Unterstützung einer terroristischen Vereinigung.

eine Anzeige, die meiner Kenntnis nach vom Vater des U. Mundlos stammt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Nationalsozialistischer_Untergrund


Auch ein Hinweis des Verfassungsschutzes vom März 2002, das Trio sei wieder in Chemnitz, führte nicht zu seiner Ergreifung. Der Spiegel (49/2011) fragt: „Wurden sie womöglich gewarnt?“ Im gleichen Jahr soll der Vater von Uwe Mundlos einen anonymen Brief erhalten haben, der behauptete, einer der Partner seines Sohnes sei „Mitarbeiter des Thüringer Verfassungsschutzes“. Eine Anzeige von Mundlos‘ Vater gegen unbekannt wegen Fluchthilfe verlief im Sand.

http://wsws.org/de/2011/dez2011/nsu-d22.shtml

Erik der Rote
01.02.2012, 09:37
Nun man muss kein Prophet sein um zu Wissen das die Gruppe jahrelang gut prtegiert vom Staat gelebt hat ! und sie lebten nicht im Untergrund wie uns das hier suggeriert wird , sondern waren wie alle VS Sonderposten unter falscher "neuer" Identität ganz normal in einer anderen Stadt vor sich hingelebt!

deshalb fühlten sie sich auch so sicher und konnten auch bei falschen Angaben gegenüber der Polizei sicher seind as ihnen nichts passiert !

interessant ist eher das man die bezahlten wahrscheinlich sehr naiven IMs für diese Aktion liquidiert hat ! Wahrscheinlich spielen auch hohe Interessen der höchsten organisierten Kriminalität im Verbund mit unseren staatlichen Stellen eine Rolle !
das von den Medien herbeiphatasierte jahrzehntelange Untertauchen ist eine Farce die Leute haben wie in einem Zeugenschutzprogramm wo anderes unter neuer Identität gelebt ! der Staat hat neue Paiere und Geld besorgt und wahrscheinlich sogar die Wohnung etc. gestellt !

so hat man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen ! ZWei Bauernopfer die man nicht mehr länger finanzierern muss mit der Vertuschung der kriminellen Machenschaften und einen neuen Kampf gegen Rechts für die gesellschaftliche Inganghalten des BRD Grundkonsens und ihrer Vereine und Initiativen!

cajadeahorros
01.02.2012, 09:49
10:48 Behörden verhaften Mann der unter Verdacht steht, die NSU unterstützt zu haben (Bloomberg)

Er hat also vielleicht eine Organisation unterstützt, die man nur von einer DVD kennt und deren angebliche Taten keinerlei gerichtlicher Überprüfung standhalten (und, btw., auch nicht dem Verstand).

Wie gesagt, "Terrorjahre" von Regine Igel lesen und den Mechanismus verstehen. Was unter "VS auf dem rechten Auge blind" zu verstehen ist etc.

Reilinger
01.02.2012, 11:27
10:48 Behörden verhaften Mann der unter Verdacht steht, die NSU unterstützt zu haben (Bloomberg)

Er hat also vielleicht eine Organisation unterstützt, die man nur von einer DVD kennt und deren angebliche Taten keinerlei gerichtlicher Überprüfung standhalten (und, btw., auch nicht dem Verstand).

Wie gesagt, "Terrorjahre" von Regine Igel lesen und den Mechanismus verstehen. Was unter "VS auf dem rechten Auge blind" zu verstehen ist etc.

Im Radio haben sie gesagt, der Beschuldigte habe den Uwes Waffen und Munition geliefert.
Da fragt man sich doch unweigerlich, wenn die eine zuverlässige Insiderquelle für Waffen hatten, wozu dann der Umstand mit dem Heilbronner Polizistenmord zur angeblichen Waffenbeschaffung? :vogel:

cajadeahorros
01.02.2012, 11:30
Vielleicht hat er den zwei Dönermordverdächtigen die Ceska abgekauft bevor sich die beiden Verdächtigen 2006 ins Ausland absetzten. (Quelle für den zweiten Satzteil: Spiegel).

bio
01.02.2012, 11:51
Rätseln über den Tod von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt



http://www.insuedthueringen.de/regional/thueringen/thuefwthuedeu/Raetseln-ueber-den-Tod-von-Uwe-Mundlos-und-Uwe-Boehnhardt;art83467,1816290


nochmal eine Chronologie: http://machtelite.wordpress.com/2011/11/21/der-suizid-von-bohnhardt-und-mundloswas-geschah-am-4-11-in-eisenach/

ich fand dort keinen Medienbericht, das die Insassen des Wohnwagens nicht sofort als tot gemeldet wurden... ich gehe davon aus, dass bereits am gleichen Tag diese Meldung raus ging (das die Bankräuber tot im ausgebrannten Wohnwagen gefunden wurden). Daher verstehe ich Ihren geäußerten Zweifel nicht ("woher wusste die B. Zschäpe sicher, dass die beiden Uwes tot sind?")

Karl_Murx
01.02.2012, 11:52
Im Radio haben sie gesagt, der Beschuldigte habe den Uwes Waffen und Munition geliefert.
Da fragt man sich doch unweigerlich, wenn die eine zuverlässige Insiderquelle für Waffen hatten, wozu dann der Umstand mit dem Heilbronner Polizistenmord zur angeblichen Waffenbeschaffung? :vogel:

Zumal bei dem Anschlag auf die Polizeistreife schon wenigstens zwei Waffen eingesetzt wurden, nämlich die russische Tokarev und die polnische Radom, interessanterweise aber nicht die Ceska, mit der alle Dönermorde bis 2006 verübt wurden (bzw. die bei allen diesen Morden verwendet wurde, denn einige Opfer wurden durch noch eine weitere Waffen mit Kaliber 6,35 getötet). Außerdem wurden die Dienstwaffen der Polizeistreife, zwei Heckler & Koch P2000, meines Wissens, in der Folgezeit niemals eingesetzt, und tauchten erst wieder im abgebrannten Wohnmobil der "NSU-Terrorzelle". Auf den Fotos, wo diese Waffen präsentiert wurden, wirkte die eine Polizeiwaffe etwas angeschmort; die andere wirkte offenbar unversehrt.

bernhard44
01.02.2012, 12:03
ich fand dort keinen Medienbericht, das die Insassen des Wohnwagens nicht sofort als tot gemeldet wurden... ich gehe davon aus, dass bereits am gleichen Tag diese Meldung raus ging (das die Bankräuber tot im ausgebrannten Wohnwagen gefunden wurden). Daher verstehe ich Ihren geäußerten Zweifel nicht ("woher wusste die B. Zschäpe sicher, dass die beiden Uwes tot sind?")

dann recherchiere doch bitte, wann erstmalig öffentlich über den Tod der beiden Uwes berichtet wurde! Und oder warum B. Zschäpe die Eltern der Uwes davon unterrichtete.

bio
01.02.2012, 12:19
dann recherchiere doch bitte, wann erstmalig öffentlich über den Tod der beiden Uwes berichtet wurde! Und oder warum B. Zschäpe die Eltern der Uwes davon unterrichtete.

Sie fragen: "woher wusste die B. Zschäpe sicher, dass die beiden Uwes tot sind?"

Vielleicht liest sie BILD.de (vom 04.11.2011?
Zwei Leichen nach Bankraub in Eisenach gefunden
http://www.bild.de/news/inland/bankueberfall/bankueberfall-eisenach-tote-20825362.bild.html

KaRol
01.02.2012, 12:23
Von denen bisher nicht eine bewiesen ist.

VS:
Nicht mit Ruhm bekleckert stimmt. Aber kann das der einzige Grund dafür sein, daß die Akten dieses Falles (Erkenntnisse des VS Bundes – und Landesebene)
bis 2041 gesperrt sind?






...und äusserst brutal durchgeführte Banküberfälle sind keine üblen Straftaten - oder hat die auch der VS begangen.....


KaRol

bernhard44
01.02.2012, 12:25
Sie fragen: "woher wusste die B. Zschäpe sicher, dass die beiden Uwes tot sind?"

Vielleicht liest sie BILD.de (vom 04.11.2011?
Zwei Leichen nach Bankraub in Eisenach gefunden
http://www.bild.de/news/inland/bankueberfall/bankueberfall-eisenach-tote-20825362.bild.html

am 04.11. fand der Banküberfall statt, das ist richtig! Das der Bericht der BILD vom gleichen Tag sein soll erschließt sich mir nicht.

bio
01.02.2012, 12:27
am 04.11. fand der Banküberfall statt, das ist richtig! Das der Bericht der BILD vom gleichen Tag sein soll erschließt sich mir nicht.

Warum nicht? Da steht sogar die Uhrzeit mit dabei "04.11.2011 — 14:51 Uhr".

bernhard44
01.02.2012, 12:29
...und äusserst brutal durchgeführte Banküberfälle sind keine üblen Straftaten - oder hat die auch der VS begangen.....


KaRol

natürlich sind sie das! Es sind aber eben "nur" Raube und keine Morde!

bernhard44
01.02.2012, 12:37
Warum nicht? Da steht sogar die Uhrzeit mit dabei "04.11.2011 — 14:51 Uhr".

das ist die Onlineausgabe, vielleicht hatte ja B.Zschäpe einen Laptop mit auf ihrer Flucht! Einen Hinweis auf die Namen der Toten gibt es in diesem Bericht jedenfalls noch nicht.
Aber sie kann es natürlich gewusst haben, denn sie soll ja vor Ort gewesen sein!

KaRol
01.02.2012, 12:52
Hi all,

bevor ich etwas detaillierter auf die einzelnen Beiträge - mich betreffend- eingehe nun ein Bericht der "Heilbronner Stimme" - der sich mehr oder weniger ausschließlich mit dem Mord an der Polizistin Kiesewetter befasst - und neue Details bringt.
Details, die ich übrigens so oder so ähnlich früher bereits gepostet habe - und deswegen hart angegangen wurde...:rolleyes:


Quelle:


http://www.stimme.de/heilbronn/polizistenmord/sonstige-Polizistenmord-Fahnder-setzten-auf-Hypnose;art15061,2360698




Kurz gefasst sagt der Bericht der "Stimme" folgendes:

Unter Hypnose bestätigte der schwerverletzte Kollege der Kiesewetter, dass sie beide eine Vesperpause eingelegt hätten. Dies wurde von Angestellten, die in der Nähe arbeiten bestätigt: für Vesper oder Zigarettenpausen haben die Polizisten vor dem Mord dort gerne angehalten und pausiert.
"Fast täglich" hätten Polizisten dort kurze Zeit mit ihren Streifenwagen gestanden....

...und genau dies habe ich auch hier berichtet - und wurde deshalb angepöbelt und beleidigt.....:rolleyes:

"Da will jemand eine Auskunft..." sagte die Polizistin Kiesewetter, als sie im Rückspiegel eine Person sich ihnen nähern sah...

Im selben Moment sah der überlebende Polizist ein helles Hemd und eine Mundpartie - als ihn der Schuß in den Kopf traf und er aus dem PKW fiel....


Lt. "Süddt. Zeitung" wurden die Polizisten überfallen, weil die Täter die Waffen wollten; die 2 Uwes waren bekennende Waffenfetischisten, die Waffen horteten und sich nicht von ihnen trennten....
Ein klarer Hinweis dazu ergibt sich aus der Datei auf der Festplatte der mutmaplichen Täter, die diese Datei extra als "Dienstwaffe" angelegt hatten....

Vielleicht sei es für die Täter ein besonderer Kick gewesen, an die Polizeiwaffen zu kommen - die Gelegenheit war günstig....( siehe oben: Vesperpause...)
Deshalb geht die Polizei auch von einer Zufallstat aus....

Die Theresienwiese ( Tatort) war am Tattag voller Wohnmobile der Schausteller gewesen, gute Gelegenheit für das Trio, ihren Camper dort unauffällig abzustellen...und gesehen, dass sich die Polizisten näherten, um zu vespern.

Als ich diese Möglichkeit vor Wochen erwähnte, hagelte es Häme und Anfeindungen hier ohne Ende; freut mich nun, dass ich offenbar nicht so falsch gelegen habe....

Immer wieder wird die Verstrickung des VS von den Extremrechten hier damit begründet, dass der ominöse V-Mann "Kleiner Adolf" bei letzten Mord gesehen wurde und seither die Mordserie aufgehört habe....

Wie wäre es damit:

Ein Fanal; die 10. und 11.Mordtat des Trios! Sollte der Mord an 2 Polizisten der Höhepunkt der Mordserie gewesen sein, ein Fanal? ( Da ein Polizist überlebte, blieb es bei 10 Morden....)


Warum das Trio in HN war wird noch ermittelt - aber derzeit ohne Kommentierung; so viel ist aber sicher: Umfeld und Verbindungen in rechtsextremen Kreisen sind "Gegenstand der Ermittlungen"





....und führte aktuell zur Festnahme eines weiteren Unterstützers in Darmstadt...



KaRol

KaRol
01.02.2012, 12:56
Ein anderer, nach offizieller Darstellung, "Zufall" bezieht sich auf die Erschießung der Polizistin Michèle Kiesewetter. Die offizielle Darstellung spekuliert, dass der NSU sie attackierte, um an ihre Waffen zu gelangen. Diese Darstellung wird seitens des "Blaulicht-Blogs", indenen sich Polizisten und Justizmitarbeiter anonym äußern, bezweifelt:

"Es ist schon ein paar Tage her, daß der BKA-Chef Ziercke (SPD) eine neue Erkenntnis zu den Dönermorden veröffentlicht hat. Die Kollegin Kiesewetter, soll nun also gestorben sein, weil die Mörder an ihre Waffe wollten? Das klingt doch sehr abenteuerlich. Warum sollten zwei Mörder, die Waffen in verschiedenster Ausführung besaßen quer durchs Land fahren, um dann ein, zwei Polizisten umzulegen, um an deren Waffen zu kommen? Noch unauffälliger gehts ja kaum. Noch weniger Aufriss hätten sie nicht provozieren können? Dieses Motiv scheint so ziemlich das Unwahrscheinlichste zu sein, welches sich ein Mensch ausdenken kann, der sonst in der Lage ist mehrere Morde minuziös zu planen." blaulicht-blog.net/?p=3312

Kiesewetter und ihr Kollege wurden von Hinten überfallen, als sie neben ihrem Dienst-Auto standen und Kaffee tranken. An dem gleichen Ort, ein Parkplatz, fand offenbar eine geheimdienstliche Beobachtung einer islamistischen Terror-Gruppe statt. Es handelte sich um die "Sauerland-Gruppe", die Anschläge innerhalb Deutschlands planten. Dies legt laut Medienberichten ein Memos des US-Geheimdienstes "Defense Intelligence Agency" (DIA) nahe. Dort:
„Schießvorfall, an dem [ein] BW (Baden-Württemberg?) Angehöriger einer Einsatzeinheit, politisch rechtsstehende Kräfte und eine reguläre Polizeistreife beteiligt sind." ("SHOOTING INCIDENT INVOLVING BW OPS OFFICER WITH RIGHT WING OPERATIVES AND REGULAR POLICE PATROL ON THE SCENE.").

Warum erhielt anscheinend die Polizei diese Information nicht und spekulierte stattdessen über eine Beziehungstat, ein "Phantom von Heilbronn"?

Hat jemand mehr Infos vor allen Dingen zum Memo?





Ganz aktuell:



http://www.stimme.de/heilbronn/polizistenmord/sonstige-Polizistenmord-Fahnder-setzten-auf-Hypnose;art15061,2360698





KaRol

bernhard44
01.02.2012, 12:58
..............hmmm unter Hypnose also! Morgen können wir es ja Pendeln oder den Vincent Raven fragen, der ist gerade mit seinem Dschungelcamp fertig!

bio
01.02.2012, 13:10
Mundlos und Böhnhardt sollen Kiesewetter ermordet haben, weil sie den "Kick" suchten, Polizisten zu töten. Als "Souvenir" nahmen sie deren Waffen mit.

KaRol
01.02.2012, 13:17
mich beschäftigt immer noch die Frage, woher wusste die B. Zschäpe sicher, dass die beiden Uwes tot sind? Wenn es ein verabredeter Selbstmord war (warum eigentlich), warum tötete sich Beate Zschäpe dann nicht auch? Sonder ging genau dort hin, wohin die beiden Uwes angeblich um den Tod nicht wollten, nämlich zur Polizei!



http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,797384,00.html





In den ersten Berichten über die "Terrorzelle", kurz nach dem Tode der Uwes, gab die Z. an, dass man vereinbart hatte, sich zu töten, wenn die Gefahr der Verhaftung drohe. Sie habe sich aber nicht töten können....

Immerhin machte Zschäpe das, was nötig war: sie versuchte Spuren zu verwischen und brachte die DVD´s in Umlauf.....

Glaubhaft ist auch ihre Aussage, sich nicht töten zu können; Frauen sind eher nicht die knallharten Märtyrer für die Sache. Vielleicht ein Grund, 4 Tage zu warten, um sich zu stellen - und um sich vorher ausloten zu lassen, was den für Möglichkeiten bestehen, die zu erwartende Strafen zu mildern.
"Kronzeugenregelung" war da wohl das Zauberwort der RAte, das die Z. bewog, sich nicht zu töten - sondern sich zu stellen....

Und nun warten wir mal ab, ob die rechnung aufgeht!


KaRol

Reilinger
01.02.2012, 13:23
Quelle:

http://www.stimme.de/heilbronn/polizistenmord/sonstige-Polizistenmord-Fahnder-setzten-auf-Hypnose;art15061,2360698

Kurz gefasst sagt der Bericht der "Stimme" folgendes:

Unter Hypnose bestätigte der schwerverletzte Kollege der Kiesewetter, dass sie beide eine Vesperpause eingelegt hätten. Dies wurde von Angestellten, die in der Nähe arbeiten bestätigt: für Vesper oder Zigarettenpausen haben die Polizisten vor dem Mord dort gerne angehalten und pausiert.
"Fast täglich" hätten Polizisten dort kurze Zeit mit ihren Streifenwagen gestanden....

[+++ gekürzt +++]
KaRol

Von dem esoterischen Quark mal abgesehen, würde mich die Erklärung interessieren, wie 2 Gangster aus Zwickau mal eben gewußt haben, wo 2 Polizisten aus Heilbronn regelmäßig ihre Zigarettenpause abgehalten haben. Da müßte man die beiden ja erst mal tagelang verfolgt und beobachtet haben. Oder gehst du davon aus, daß die Uwes da mit ihrem Wohnmobil einen Kurzurlaub auf dem Parkplatz gemacht haben und ihnen währenddessen auffiel, daß die Polizisten fast täglich mal vorbeikamen um eine zu rauchen und dann erst der Plan entstand, sie zu töten und die Waffen zu klauen?

KaRol
01.02.2012, 13:28
FAzIT


Der VS erfindet Nazis und finanziert damit arbeitslose Ossis!




Die Uwe´s ....die brauchte man nicht zu erfinden.....X(



http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,809419,00.html




Das waren knallharte Fanatiker, Rassisten ( die, Jews,die..) und Überzeugungstäter, die sich ihre Opfer bewußt herausgesucht haben. So wurde der Überfall auf einen Dönerladen verworfen, weil der " Laden zwar geeignet, aber das Opfer zu alt ( über 60 Jahre) ist...."
Die Uwe´s wollten zeugungsfähige Türken töten.....

Diese Gesinnung ist weit verbreitet in den ultraextremen Kameradschaften; das spürt auch die NPD, die vielen Kameradlern schlicht zu harmlos ist - und die nun ihre Vorsitzenden in die NPD schicken, um dort Funktionen einzufordern - und einen härteren Kurs durchzusetzen.....


KaRol

KaRol
01.02.2012, 13:43
Von dem esoterischen Quark mal abgesehen, würde mich die Erklärung interessieren, wie 2 Gangster aus Zwickau mal eben gewußt haben, wo 2 Polizisten aus Heilbronn regelmäßig ihre Zigarettenpause abgehalten haben. Da müßte man die beiden ja erst mal tagelang verfolgt und beobachtet haben. Oder gehst du davon aus, daß die Uwes da mit ihrem Wohnmobil einen Kurzurlaub auf dem Parkplatz gemacht haben und ihnen währenddessen auffiel, daß die Polizisten fast täglich mal vorbeikamen um eine zu rauchen und dann erst der Plan entstand, sie zu töten und die Waffen zu klauen?




Wie oft noch muss ich das durchkauen:


Das Trio parkte seine Karre mitten unter die anderen Karren der Schausteller, die das Festgelände für´s HNer Frühlingsfest hergerichtet haben. Und da die Schausteller aus ganz Deutschland kommen, fällt eine Jenaer oder Zwickauer Karre dort garantiert nicht auf.....

Die "Theresienwiese" ist eben keine Wiese ( war sie vor 150 Jahren mal ) - sondern ein Parkareal, das für besondere Anlässe wie "Hner Frühlingsfest". "Unterländer Volksfest" oder "HNer Herbst" - aber auch für die "Unterländer Messe und Ausstellung HN " usw. benutzt wird. Ein Riesengelände, das schonmal 50.000 Personen und mehr bei großfestivalitäten durchschleusen kann....

"Unten" ( bei den Ein/Ausgängen) sind auf dem relativ großen Gelände die Parkareale für die Schausteller/Messeausrichter, darüber die Schausteller mit ihren Buden.

Egal wo man steht oder geht: das Gelände ist mit massivem Drahtgitter umgeben und nur über die Aus/Eingänge kommt man rein oder raus....


.... und j e d e r , der dort rein/rausfährt ist quasi wie auf einem Präsentierteller sichtbar, vor allem wenn er über das gesamte Gelände querfeldein rüberbollert, um an das Trafohaus zu gelangen, wo die Polizisten so gerne pausiert haben.

Und wenn jeder die PKW´s sehen kann, dann auch die Uwe´s mit Anhang....:rolleyes:

Selbst wenn sie erst 5 Minuten dagewesen wären - ein Polizei-PKW fällt immer auf.
Man brauchte nur zu schauen, wohin der Pol-PKW fährt und Aha - oben zum Trafohäuschen - schon sieht man, was da abgeht.....ohne selbst gesehen zu werden, denn ich z.B. würde mich dem Zaun entlang rückwärtig dem PKW nähern, unbeobachtet, weil im Schutze des Trafohäuschens gedeckt....

Das habe ich mehrfach erklärt; Karl-Murx hat sogar Pics vom Gelände hereingestellt....nur etwas zurückblättern im Strang.....


KaRol

Reilinger
01.02.2012, 14:16
Wie oft noch muss ich das durchkauen:


Das Trio parkte seine Karre mitten unter die anderen Karren der Schausteller, die das Festgelände für´s HNer Frühlingsfest hergerichtet haben. Und da die Schausteller aus ganz Deutschland kommen, fällt eine Jenaer oder Zwickauer Karre dort garantiert nicht auf.....

Die "Theresienwiese" ist eben keine Wiese ( war sie vor 150 Jahren mal ) - sondern ein Parkareal, das für besondere Anlässe wie "Hner Frühlingsfest". "Unterländer Volksfest" oder "HNer Herbst" - aber auch für die "Unterländer Messe und Ausstellung HN " usw. benutzt wird. Ein Riesengelände, das schonmal 50.000 Personen und mehr bei großfestivalitäten durchschleusen kann....

"Unten" ( bei den Ein/Ausgängen) sind auf dem relativ großen Gelände die Parkareale für die Schausteller/Messeausrichter, darüber die Schausteller mit ihren Buden.

Egal wo man steht oder geht: das Gelände ist mit massivem Drahtgitter umgeben und nur über die Aus/Eingänge kommt man rein oder raus....


.... und j e d e r , der dort rein/rausfährt ist quasi wie auf einem Präsentierteller sichtbar, vor allem wenn er über das gesamte Gelände querfeldein rüberbollert, um an das Trafohaus zu gelangen, wo die Polizisten so gerne pausiert haben.

Und wenn jeder die PKW´s sehen kann, dann auch die Uwe´s mit Anhang....:rolleyes:

Selbst wenn sie erst 5 Minuten dagewesen wären - ein Polizei-PKW fällt immer auf.
Man brauchte nur zu schauen, wohin der Pol-PKW fährt und Aha - oben zum Trafohäuschen - schon sieht man, was da abgeht.....ohne selbst gesehen zu werden, denn ich z.B. würde mich dem Zaun entlang rückwärtig dem PKW nähern, unbeobachtet, weil im Schutze des Trafohäuschens gedeckt....

Das habe ich mehrfach erklärt; Karl-Murx hat sogar Pics vom Gelände hereingestellt....nur etwas zurückblättern im Strang.....


KaRol

Du kannst das gerne noch häufiger durchkauen, wenn es dir Freude macht, es beantwortet nur meine Frage nicht.

bio
01.02.2012, 14:38
Wie oft noch muss ich das durchkauen:


Das Trio parkte seine Karre mitten unter die anderen Karren der Schausteller, die das Festgelände für´s HNer Frühlingsfest hergerichtet haben. Und da die Schausteller aus ganz Deutschland kommen, fällt eine Jenaer oder Zwickauer Karre dort garantiert nicht auf.....

Die "Theresienwiese" ist eben keine Wiese ( war sie vor 150 Jahren mal ) - sondern ein Parkareal, das für besondere Anlässe wie "Hner Frühlingsfest". "Unterländer Volksfest" oder "HNer Herbst" - aber auch für die "Unterländer Messe und Ausstellung HN " usw. benutzt wird. Ein Riesengelände, das schonmal 50.000 Personen und mehr bei großfestivalitäten durchschleusen kann....

"Unten" ( bei den Ein/Ausgängen) sind auf dem relativ großen Gelände die Parkareale für die Schausteller/Messeausrichter, darüber die Schausteller mit ihren Buden.

Egal wo man steht oder geht: das Gelände ist mit massivem Drahtgitter umgeben und nur über die Aus/Eingänge kommt man rein oder raus....


.... und j e d e r , der dort rein/rausfährt ist quasi wie auf einem Präsentierteller sichtbar, vor allem wenn er über das gesamte Gelände querfeldein rüberbollert, um an das Trafohaus zu gelangen, wo die Polizisten so gerne pausiert haben.

Und wenn jeder die PKW´s sehen kann, dann auch die Uwe´s mit Anhang....:rolleyes:

Selbst wenn sie erst 5 Minuten dagewesen wären - ein Polizei-PKW fällt immer auf.
Man brauchte nur zu schauen, wohin der Pol-PKW fährt und Aha - oben zum Trafohäuschen - schon sieht man, was da abgeht.....ohne selbst gesehen zu werden, denn ich z.B. würde mich dem Zaun entlang rückwärtig dem PKW nähern, unbeobachtet, weil im Schutze des Trafohäuschens gedeckt....

Das habe ich mehrfach erklärt; Karl-Murx hat sogar Pics vom Gelände hereingestellt....nur etwas zurückblättern im Strang.....


KaRol

Ich fasse zusammen:

Die beiden NSU-Mitglieder wählten den Volksfestplatz als idealen Ort für ihren Polizisten-Mord. Er wäre ideal, weil der Volksfestplatz gerade durch einen hohen Zaun umgegeben war, und es nur 2 offene Stellen gab. So hatten sie alles unter Beobachtung und sahen, wie die Polizisten sich näherten. Außerdem gab es dort nur Schausteller, die in ihren Wohnwägen lebten, so dass die beiden nicht auffielen als sie auf der Lauer waren.

Reilinger
01.02.2012, 15:07
Ich fasse zusammen:

Die beiden NSU-Mitglieder wählten den Volksfestplatz als idealen Ort für ihren Polizisten-Mord. Er wäre ideal, weil der Volksfestplatz gerade durch einen hohen Zaun umgegeben war, und es nur 2 offene Stellen gab. So hatten sie alles unter Beobachtung und sahen, wie die Polizisten sich näherten. Außerdem gab es dort nur Schausteller, die in ihren Wohnwägen lebten, so dass die beiden nicht auffielen als sie auf der Lauer waren.

Ja, so habe ich das auch verstanden. Aber warum waren sie überhaupt auf diesem Parkplatz in Heilbronn? Nur um sich für ein paar Tage unter Schaustellern zu tarnen? Und dabei entdecken sie zufällig die Polizisten und entschließen sich spontan zu einem Doppelmord, obwohl laut Berichten



"der Festplatz sich in direkter Nähe des Tatortes befindet und sich zum Tatzeitpunkt im April 2007 sehr viele Menschen auf dem Gelände aufgehalten haben, meldeten sich bis heute noch keine Augenzeugen der Tat.
"Es ist für uns nicht vorstellbar, dass niemand die Tat beobachtet hat", so Huber weiter, der erneut auf die 100.000 Euro Belohnung und die Vertraulichkeit, die unter bestimmten Voraussetzungen zugesichert werden kann, hinweist."

Noch nicht klar ist mir dabei, warum KaRol auf die Hypnose-Nummer hinweist und als Fakt in den Raum wirft, daß die Polizisten regelmäßig an dieser Stelle geparkt hätten. Entweder es war eine spontane Zufallstat, dann ist es völlig unerheblich wie oft die Polizei dort gevespert hat. Oder es war eben geplant - dann war es wohl der mit Abstand mieseste Zeitpunkt, wenn man bedenkt, daß so viele potentielle Zeugen unterwegs waren. Oder sollte die NSU diese ganzen möglichen Augenzeugen bedroht und mundtot gemacht haben?? ?(

bio
01.02.2012, 15:17
Kann mir bitte jemand eine Bewertung des Memos des US-Geheimdienstes "Defense Intelligence Agency" (DIA) geben:
„Schießvorfall, an dem [ein] BW (Baden-Württemberg?) Angehöriger einer Einsatzeinheit, politisch rechtsstehende Kräfte und eine reguläre Polizeistreife beteiligt sind." ("SHOOTING INCIDENT INVOLVING BW OPS OFFICER WITH RIGHT WING OPERATIVES AND REGULAR POLICE PATROL ON THE SCENE.").

Schwarzer Rabe
01.02.2012, 15:25
das ist die Onlineausgabe, vielleicht hatte ja B.Zschäpe einen Laptop mit auf ihrer Flucht! Einen Hinweis auf die Namen der Toten gibt es in diesem Bericht jedenfalls noch nicht.
Aber sie kann es natürlich gewusst haben, denn sie soll ja vor Ort gewesen sein!

Ich habe dies am gleichen Tag im Radio gehört, auch gegen halb drei! Eisenach, Bankraub, Bankräuber tot in Wohnmobil.

Schwarzer Rabe
01.02.2012, 15:27
Mundlos und Böhnhardt sollen Kiesewetter ermordet haben, weil sie den "Kick" suchten, Polizisten zu töten. Als "Souvenir" nahmen sie deren Waffen mit.

Ein Zufall, dass bei beiden Uwes die Kiesewetter auch noch kannten. Die Welt ist klein...

bio
01.02.2012, 15:31
Ein Zufall, dass bei beiden Uwes die Kiesewetter auch noch kannten. Die Welt ist klein...

Das wäre laut eines Familienangehörigen "Quatsch".

Alles Quatsch, ließ Kiesewetters Stiefvater mittlerweile klarstellen: sie habe nie an dieser Stelle gewohnt, er selbst nie das Lokal haben wollen. Auch habe es nie direkte Kontakte zwischen der Polizistin und den Nazis gegeben.
http://nachrichten.t-online.de/mord-an-mich-le-kiesewetter-die-geschichte-vom-toedlichen-zufall/id_51698118/index

bio
01.02.2012, 15:32
ich finde es unglaublich, was hier für Nebelkerzen gezündet werden.

Schwarzer Rabe
01.02.2012, 15:33
Das wäre laut eines Familienangehörigen "Quatsch".

Alles Quatsch, ließ Kiesewetters Stiefvater mittlerweile klarstellen: sie habe nie an dieser Stelle gewohnt, er selbst nie das Lokal haben wollen. Auch habe es nie direkte Kontakte zwischen der Polizistin und den Nazis gegeben.
http://nachrichten.t-online.de/mord-an-mich-le-kiesewetter-die-geschichte-vom-toedlichen-zufall/id_51698118/index

Was soll der auch sagen? Ja, die gute Michele war gut mit denen bekannt?

bio
01.02.2012, 15:40
Dem „Stern“ liegt nach eigenen Informationen ein geheimes Observationsprotokoll des US-Militärgeheimdienstes „Defense Intelligence Agency (DIA) vor. Daraus soll hervorgehen, dass deutsche Verfassungsschützer Zeugen des Polizisten-Mordes waren! (...) Laut Protokoll observierte am 25. April 2007 eine Spezialeinheit, das „SIT Stuttgart”, zwei Personen, die in einer Bank-Filiale in Heilbronn „2,3 Mil. EURO(S)” einzahlten. (...) Nach Verlassen der Bank sollen die beiden zur Theresienwiese gefahren sein. DORT WURDE MICHÈLE KIESEWETTER ERMORDET!"
http://www.bild.de/news/inland/nsu/verfassungsschutz-beim-mord-an-michele-kiesewetter-dabei-21302016.bild.html

Die Frage ist: Warum fuhren die Islamisten auch zur Festwiese, so dass die observierenden Agenten Zeugen des Überfalls wurden?

Ingeborg
01.02.2012, 15:58
Was soll der auch sagen? Ja, die gute Michele war gut mit denen bekannt?

Mein Eindruck ist, man jubelt denen alle ungeklärten Morde unter.

So auch diesen.

bernhard44
01.02.2012, 16:25
In den ersten Berichten über die "Terrorzelle", kurz nach dem Tode der Uwes, gab die Z. an, dass man vereinbart hatte, sich zu töten, wenn die Gefahr der Verhaftung drohe. Sie habe sich aber nicht töten können....

Immerhin machte Zschäpe das, was nötig war: sie versuchte Spuren zu verwischen und brachte die DVD´s in Umlauf.....

Glaubhaft ist auch ihre Aussage, sich nicht töten zu können; Frauen sind eher nicht die knallharten Märtyrer für die Sache. Vielleicht ein Grund, 4 Tage zu warten, um sich zu stellen - und um sich vorher ausloten zu lassen, was den für Möglichkeiten bestehen, die zu erwartende Strafen zu mildern.
"Kronzeugenregelung" war da wohl das Zauberwort der RAte, das die Z. bewog, sich nicht zu töten - sondern sich zu stellen....

Und nun warten wir mal ab, ob die rechnung aufgeht!


KaRol

"Karol" wer Spuren verwischen oder beseitigen will, wirft nicht zu gleichen Zeit, einen Stapel "Bekenner-DVDs" in die Postkästen! Es sei denn sie hat den Auftrag dazu bekommen!
Wann soll sie das ausgesagt haben? Ich denke sie sagte bisher nichts aus, außer das sie damit nichts zu tun hatte!

KaRol
01.02.2012, 16:45
Du kannst das gerne noch häufiger durchkauen, wenn es dir Freude macht, es beantwortet nur meine Frage nicht.



Du hast mir eine Frage gestellt, die ich beantwortet habe.....

Kann ich etwas dafür, wenn dir diese Antwort nicht ins Konzept passt?


KaRol

Reilinger
01.02.2012, 16:51
Du hast mir eine Frage gestellt, die ich beantwortet habe.....

Kann ich etwas dafür, wenn dir diese Antwort nicht ins Konzept passt?


KaRol

Du hast die Frage ja gar nicht beantwortet. Ich kann sie dir gerne nochmal wiederholen:



Oder gehst du davon aus, daß die Uwes da mit ihrem Wohnmobil einen Kurzurlaub auf dem Parkplatz gemacht haben und ihnen währenddessen auffiel, daß die Polizisten fast täglich mal vorbeikamen um eine zu rauchen und dann erst der Plan entstand, sie zu töten und die Waffen zu klauen?

Dann kannst du mir bei der Gelegenheit auch gleich erklären, warum du mit der Hypnose-Nummer aufwartest, die nur besagt, daß die Polizei da regelmäßig geparkt hat. Welchen Aussagegehalt hat diese Feststellung, wenn doch eh alles reiner Zufall war?

KaRol
01.02.2012, 17:02
Ich fasse zusammen:

Die beiden NSU-Mitglieder wählten den Volksfestplatz als idealen Ort für ihren Polizisten-Mord. Er wäre ideal, weil der Volksfestplatz gerade durch einen hohen Zaun umgegeben war, und es nur 2 offene Stellen gab. So hatten sie alles unter Beobachtung und sahen, wie die Polizisten sich näherten. Außerdem gab es dort nur Schausteller, die in ihren Wohnwägen lebten, so dass die beiden nicht auffielen als sie auf der Lauer waren.




Fast richtig:

Wie ich in #4367 schrieb:

"Vielleicht sei es für die Täter ein besonderer Kick gewesen, an die Polizeiwaffen zu kommen - die Gelegenheit war günstig....( siehe oben: Vesperpause...)
Deshalb geht die Polizei auch von einer Zufallstat aus...."


...und im verlinkten Link der "Heilbronner Stimme" nachzulesen ist, war das Zusammentreffen zwischen Täter und Opfer ein Z u f a l l .....

Allerdings müsste man den Link natürlich auch lesen....:rolleyes:

Ausschlaggebend dürfte die Gelegenheit gewesen sein: Weit über 100 Arbeiter, Schaustellergehilfen und Handwerker klopften, hämmerten und bedienten Gerätschaften um Festzelt, Schaubuden und Fahrstände aufzubauen.
Da gingen die Schüsse ( mehrere hundert Meter entfernt, hinter einer Wand des Trafohauses ) im Lärmpegel unter; Klopfen, Hämmern, Sägen - macht natürlich Lärm, gell - und die Motoren der Gerätschaften auch....
Ausserdem konnten sich die Täter nahezu ungesehen am Zaun entlang hinter das Trafohaus begeben und so die Polizisten überraschen.

Natürlich gab es dort nicht nur Schausteller, und schon gar keine, die zuschauten und hofften, die Heinzelmännchen würden ihnen die Buden und Fahrgeschäfte aufbauen, sondern Helfer, Handwerker und Techniker, die hart arbeiteten, eine Kirmes aufzubauen...und ja, ich habe die Intension deiner Fragen begriffen....;)



KaRol

Volker
01.02.2012, 17:06
ich finde es unglaublich, was hier für Nebelkerzen gezündet werden.


Ja, ich staune auch immer wieder, woher alle das vermeintliche Wissen herhaben ?
Muß ich doch sicher einige Beiträge in der BILD übersehen haben, kanns so sein ?

Volker
01.02.2012, 17:07
Mein Eindruck ist, man jubelt denen alle ungeklärten Morde unter.

So auch diesen.


Seh ich auch so, ist ja soo einfach .....

KaRol
01.02.2012, 17:26
"Karol" wer Spuren verwischen oder beseitigen will, wirft nicht zu gleichen Zeit, einen Stapel "Bekenner-DVDs" in die Postkästen! Es sei denn sie hat den Auftrag dazu bekommen!
Wann soll sie das ausgesagt haben? Ich denke sie sagte bisher nichts aus, außer das sie damit nichts zu tun hatte!





Hallo bernhard44,


nun, da fragt sich, welche Spuren wollte sie beseitigen?

Vielleicht ihre Spuren? Wäre ich an ihrer Stelle, wüßte ich, was demnächst passiert ( Hausdurchsuchung, Spurensicherung..) - und steckte ich nicht nur knietief sondern bis zum Hals in einer Mordserie - ich würde aber auch alles tun, um so viele Spuren wie möglich ( und vor allem meine Spuren) zu verwischen....
Je weniger man nachweisen kann, um so weniger hart fällt die Strafe aus...

Da begeht das Trio eine unbeschreibliche Mordserie, einmalig in Deutschland, und keiner soll es wissen? Kein Kamerad soll den "Kampf" erkennen können? Kein posthumer Jubel aus der "Szene"? Kein "Lohn" für die Unterstützer?
Weshalb dann das Ganze?

Natürlich würde ich mit meiner Tat hausieren gehen, wenn´s sein muss von Tür zu Tür, damit so viele wie möglich das Unfassbare mitbekommen - und für alle Zeiten mein Ruf durch´s Land hallt ( das mit dem Donnerhall spar ich mir jetzt...)
Zum Ruhm der "Sache" - und zu meinem Ruhm.....

Warum wohl waren die DVD´s seit Jahren griffbereit dagelegen?

Doch wohl nur deshalb, dass man vor dem Finale ( finalem Ende??) noch die Chance hat, sich zu outen/bekennen/profilieren/verewigen zu können.

Deshalb war die Zschäpe nicht dabei - aber per Handy erreichbar....
Und deshalb brannte so kurz nach dem Camper auch die Hütte des Trios - und die Zschäpe fuhr kreuz und quer durch´s Land, um die DVD´s abzugeben...

Und das wird sie sicherlich aussagen - wenn sie die Kronzeugenregelung bekommt - oder der Staatsanwalt muss ihr Fitzelchen für Fitzelchen die Indizien und Beweise vorsetzen....

Die Zschäpe sicherlich nicht, aber ihre Rechtsverdreher wissen, worauf es ankommt: zum Nachweis einer "Terroristischen Vereinigung" bedarf es mindestens dreier Terroristen.
2 sind tot, eine lebt und schweigt - aus gutem Grund!

Deshalb der unbedingte Wille eine Kronzeugenregelung herbeizuführen. 2 Terroristen sind keine "Vereinigung".

Dann gibts die minderschweren Delikte an die Backe, Rabatt als Kronzeuge - und der Rest wird auf der rechten Backe abgesessen.....und danach die Lorbeeren bei den Kameraden eingeheimst.....
A Star was born....

...aber das weiss auch die Bundes-Staatsanwaltschaft und versucht alles, um dieses Szenario zu unterbinden....und täglich geht ein Unterstützer in den Knast - und wird irgendwann weich.....









....und für die Jungz und Mädelz gibt es auch eine Kronzeugenregelung - mit wesentlich weniger Risiko für die BuStAnwaltschaft....


KaRol

KaRol
01.02.2012, 17:31
..............hmmm unter Hypnose also! Morgen können wir es ja Pendeln oder den Vincent Raven fragen, der ist gerade mit seinem Dschungelcamp fertig!




Vincent kann nicht! Das Karma, ich sag nur...das Karma....
Erst das Camp, dann I-Pod und I-Phone geklaut ......nä, da geht vorläufig nixx....


Tiefenhypnose ist seit Jahrzehnten ein bewährtes Mittel, um traumatische Schockbarrieren im Gehirn zu überwinden; ein Versuch war´s wert.

KaRol

KaRol
01.02.2012, 17:37
das ist die Onlineausgabe, vielleicht hatte ja B.Zschäpe einen Laptop mit auf ihrer Flucht! Einen Hinweis auf die Namen der Toten gibt es in diesem Bericht jedenfalls noch nicht.
Aber sie kann es natürlich gewusst haben, denn sie soll ja vor Ort gewesen sein!





Sie war ganz sicher nicht vor Ort, so wie sie wohl nie bei einem Banküberfall dabei war, sondern das Haus hütete.....

Weshalb ein Laptop?

Das erste was die Drei sich besorgten waren Prepaid-Handys.....und genau solche wurden im Camper gefunden.

"Hey Schatz....läuft gerade nicht so gut; die Bullen haben uns am A....: Bring die DVD´s unter und folge uns dann nach....."

So oder ähnlich dürfte das letzte Telefonat verlaufen sein....und (fast) genauso hat´s die Zschäpe gemacht. Nur die Sache mit dem "Nachfolgen" war dann doch nicht so ihr Ding.....

....und ihre Rechtsverdreher gaben ihr dann die letzte Gewissheit....und die Hoffnung auf Kronzeugenregelung....


KaRol

KaRol
01.02.2012, 17:43
Du hast die Frage ja gar nicht beantwortet. Ich kann sie dir gerne nochmal wiederholen:



Dann kannst du mir bei der Gelegenheit auch gleich erklären, warum du mit der Hypnose-Nummer aufwartest, die nur besagt, daß die Polizei da regelmäßig geparkt hat. Welchen Aussagegehalt hat diese Feststellung, wenn doch eh alles reiner Zufall war?







Die Frage wurde beantwortet; dein Problem, wenn sie dir nicht passt....


Die "Hypnose" wurde nicht von mir initiert....sondern steht in der Presse....


KaRol

KaRol
01.02.2012, 17:51
Ja, so habe ich das auch verstanden. Aber warum waren sie überhaupt auf diesem Parkplatz in Heilbronn? Nur um sich für ein paar Tage unter Schaustellern zu tarnen? Und dabei entdecken sie zufällig die Polizisten und entschließen sich spontan zu einem Doppelmord, obwohl laut Berichten



Noch nicht klar ist mir dabei, warum KaRol auf die Hypnose-Nummer hinweist und als Fakt in den Raum wirft, daß die Polizisten regelmäßig an dieser Stelle geparkt hätten. Entweder es war eine spontane Zufallstat, dann ist es völlig unerheblich wie oft die Polizei dort gevespert hat. Oder es war eben geplant - dann war es wohl der mit Abstand mieseste Zeitpunkt, wenn man bedenkt, daß so viele potentielle Zeugen unterwegs waren. Oder sollte die NSU diese ganzen möglichen Augenzeugen bedroht und mundtot gemacht haben?? ?(




Du könntest mal den Versuch wagen, den Link ( Hner Stimme) zu lesen - und zu verstehen und die Zeugenaussagen dort zu akzeptieren: Jahrelang war der Tatort ein beliebter Platz zum Rasten oder vespern - und nicht nur bei der Polizei....
Dort parkten auch Rettungsfahrzeuge oder einfach Passanten mit ihren Pkw´s um ihre Döner/Würstle oder belegte Brötchen zu essen; weil es nämlich rings um´s Gelände große Betriebe gibt- und viele Imbissbuden oder Supermärkte mit Heisstheken...

Da ich jahrelang in unmittelbarer Nähe beschäftigt war, kann ich das bestätigen: oft genug habe ich in der Mittagspause meine Wurst oder mein belegtes Brötchen dort gegessen und dem Neckar zugeschaut, wie er am Schleusenbereich vorbeifließt.....


KaRol

Karl_Murx
01.02.2012, 18:38
http://www.stimme.de/heilbronn/polizistenmord/sonstige-Polizistenmord-Fahnder-setzten-auf-Hypnose;art15061,2360698

Kurz gefasst sagt der Bericht der "Stimme" folgendes:

Unter Hypnose bestätigte der schwerverletzte Kollege der Kiesewetter, dass sie beide eine Vesperpause eingelegt hätten. Dies wurde von Angestellten, die in der Nähe arbeiten bestätigt: für Vesper oder Zigarettenpausen haben die Polizisten vor dem Mord dort gerne angehalten und pausiert.
"Fast täglich" hätten Polizisten dort kurze Zeit mit ihren Streifenwagen gestanden....

...und genau dies habe ich auch hier berichtet - und wurde deshalb angepöbelt und beleidigt.....:rolleyes:

"Da will jemand eine Auskunft..." sagte die Polizistin Kiesewetter, als sie im Rückspiegel eine Person sich ihnen nähern sah...

Im selben Moment sah der überlebende Polizist ein helles Hemd und eine Mundpartie - als ihn der Schuß in den Kopf traf und er aus dem PKW fiel....

Lt. "Süddt. Zeitung" wurden die Polizisten überfallen, weil die Täter die Waffen wollten; die 2 Uwes waren bekennende Waffenfetischisten, die Waffen horteten und sich nicht von ihnen trennten....

Logisch, KaRol. Die sind solche Fetischisten, daß sie die mehreren Hundert Kilometer nach Heilbronn fahren, um dort wegen deren Dienstwaffen am hellichten Tage und in aller Öffentlickeit eine Polizeistreife zu attackieren, von deren Anwesenheit um diese Zeit und an diesem Ort sie nichts wissen konnten.

Inwiefern ist übrigens die unter Hypnose gemachten Aussagen des Kollegen von Michele Kiesewetter, daß er einen Schuß gehört und einen Mann in Jeans, mit normaler Statur und im hellen Hemd gesehen hat, eine Bestätigung, daß das einer der beiden Uwes war?


Ein klarer Hinweis dazu ergibt sich aus der Datei auf der Festplatte der mutmaplichen Täter, die diese Datei extra als "Dienstwaffe" angelegt hatten....

Von dieser Datei ist im Artikel der "Stimme" aber nicht die Rede. Bis jetzt wurde von dieser ominösen Datei nur so viel bekannt, daß es sie geben soll und das sie "Dienstwaffe" heißt. Über den Inhalt dieser Datei bzw. dessen Ersteller kennen wir nur die Behauptungen der Behörden.


Vielleicht sei es für die Täter ein besonderer Kick gewesen, an die Polizeiwaffen zu kommen - die Gelegenheit war günstig....( siehe oben: Vesperpause...)
Deshalb geht die Polizei auch von einer Zufallstat aus....

Die Theresienwiese ( Tatort) war am Tattag voller Wohnmobile der Schausteller gewesen, gute Gelegenheit für das Trio, ihren Camper dort unauffällig abzustellen...und gesehen, dass sich die Polizisten näherten, um zu vespern.

Jetzt sind wir wieder im Bereich der Mutmaßungen. Die beruhen auf der Prämisse bzw. der zu belegenden Tatsache, daß Böhnhardt und Mundlos die Attentäter auf die Polizeistreife sind.


Immer wieder wird die Verstrickung des VS von den Extremrechten hier damit begründet, dass der ominöse V-Mann "Kleiner Adolf" bei letzten Mord gesehen wurde und seither die Mordserie aufgehört habe....

Nein, die beruht auf zahlreichen Artikeln der Tagespresse sowie auf Aussagen von Kennern der Szene.

http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/verfassungsschutz-unter-druck-beate-zschaepe-soll-doch-v-frau-gewesen-sein_aid_688817.html

Die Kontakte des Verfassungsschutzes sowohl mit Zschäpe als auch mit den beiden anderen wurden am Anfang bestritten, im Laufe der Ermittlungen jedoch peu a peu bestätigt.

http://www.stern.de/panorama/mutmassliche-rechtsterroristin-beate-zschaepe-verfassungsschutz-dementiert-zusammenarbeit-1760197.html
http://www.stern.de/politik/deutschland/pannen-bei-fahndung-nach-neonazi-trio-behinderte-verfassungsschutz-die-ermittlungen-1758042.html
http://www.fr-online.de/neonazi-terror/neonazi-trio-bravo-leserin-mit-reichskriegsflagge,1477338,11226950.html


Wie wäre es damit:

Ein Fanal; die 10. und 11.Mordtat des Trios! Sollte der Mord an 2 Polizisten der Höhepunkt der Mordserie gewesen sein, ein Fanal? ( Da ein Polizist überlebte, blieb es bei 10 Morden....)

Dumm gelaufen, nicht? Warum wirst Du nicht Schriftsteller? Deine Postings bekommen langsam etwas Poetisch-Dramatisches. Inhaltlich gehaltvoller werden sie deswegen aber nicht.


Warum das Trio in HN war wird noch ermittelt - aber derzeit ohne Kommentierung; so viel ist aber sicher: Umfeld und Verbindungen in rechtsextremen Kreisen sind "Gegenstand der Ermittlungen"

Ich würde sagen, Gegenstand der Ermittlungen sind einmal die Existenz einer rechtsextremen "NSU-Terrorgruppe" und zum anderen deren Urheberschaft an 10 Morden und 14 Banküberfällen.


....und führte aktuell zur Festnahme eines weiteren Unterstützers in Darmstadt...

Haben wir das nicht schon seit Monaten: Die Festnahme mit großem Tamtam der Behörden eines Verdächtigen nach dem anderen, wo jedesmal herauskommt, daß er mit den angeblichen Mordtaten der "NSU-Terrorgruppe" nichts zu tun oder schon seit Ewigkeiten keinen Kontakt mehr mit ihnen und der Szene hatte.

KaRol
01.02.2012, 18:52
@Karl_murx:

Ich mach´s kurz:

Das sind nicht meine Ideen, Schlußfolgerungen oder Vermutungen sondern die der Medien - hier: Hner Stimme, die sich u.a. auf die Süddt. Zeitung beruft....

Ich habe nur das gemacht, was ihr auch macht: den passenden Link eingestellt
u n d meine Meinung dazu abgegeben.

Da du scheinbar die ganze Wahrheit kennst, übergebe doch dein Wissen der Polizei/Ermittlungsbehörde und die arme, unschuldige Zschäpe wird die die Füße knutschen...auch was, die heiratet dich aus Dankbarkeit.....




....oder: du stocherst halt auch nur in Nebel herum und versuchst deine pol. Meinung unterzubringen; auch nur Mutmaßungen - aber keine Beweise, die die Unschuld des Trios belegen....:rolleyes:

PS: warum schmoren denn die armen Unschuldigen, die Damen und Herren Unterstützer schon so lange im Knast? Weil deren Rechtsanwälte zu deppert sind, ihre unschuld zu beweisen - oder weil die Staatsanwaltschaft die Beweise hat, die die Verlängerung der U-Haft rechtfertigen?


KaRol

Karl_Murx
01.02.2012, 19:14
Die Uwe´s ....die brauchte man nicht zu erfinden.....X(

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,809419,00.html

Das waren knallharte Fanatiker, Rassisten ( die, Jews,die..) und Überzeugungstäter, die sich ihre Opfer bewußt herausgesucht haben. So wurde der Überfall auf einen Dönerladen verworfen, weil der " Laden zwar geeignet, aber das Opfer zu alt ( über 60 Jahre) ist...."
Die Uwe´s wollten zeugungsfähige Türken töten.....

Diese Gesinnung ist weit verbreitet in den ultraextremen Kameradschaften; das spürt auch die NPD, die vielen Kameradlern schlicht zu harmlos ist - und die nun ihre Vorsitzenden in die NPD schicken, um dort Funktionen einzufordern - und einen härteren Kurs durchzusetzen.....

KaRol

Da gruselts einen ja richtig, KaRol. Solche Vorstellungen macht man sich also von den pöhsen Nazis?


Die Hakenkreuz-Grüße haben die Auswerter des Bundeskriminalamts (BKA) auf einem der Computer in der konspirativen Wohnung in Zwickau gefunden, in der Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe wohnten. Die Bilder und eine Vielzahl neuer Erkenntnisse legen für die Ermittler nahe, dass E. in den vergangenen 13 Jahren einer der wichtigsten Unterstützer der Neonazi-Mörder gewesen sein muss - und vielleicht sogar in die Planung von Anschlägen und Überfällen eingebunden war.

Die Wohnung bzw. das ganze Hausteil waren explodiert und bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Aber auf der Festplatte eines Computers aus dieser Wohnung findet man die gewünschten, weil ins Bild passenden, Infos.


Die Festplatte mit der internen Bezeichnung "EDV11" zählt derzeit zu den zentralen Fundstücken, die einen Einblick in die Gedankenwelt der Rechtsterroristen gewähren. Auf dem Datenträger finden sich die Bekenntnisse des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU), wie sich Mundlos und Böhnhardt selbst nannten: unter anderem drei Videos und ein Flugblatt, dazu Fotosammlungen sowie unveröffentlichte Fragmente mit brauner Propaganda.

Dito.


Auf der Festplatte findet sich ein am 28. Oktober 2001 gespeicherter Videofilm, auf dem alle bis dahin verübten Anschläge grafisch präsentiert werden. Bis zum Herbst 2001 hatten Mundlos und Böhnhardt vier türkische Einwanderer erschossen und einen Bombenanschlag verübt.

Nein, liebe Freunde vom Spiegel: Das ist eine bislang unbelegte Behauptung der Behörden und der Staatsanwaltschaft. Solange das nicht erwiesen ist, kann es höchstens heißen, daß sie vier türkische Einwanderer erschossen und einen Bombenanschlag verübt haben sollen.


In dem Film, der dem SPIEGEL vorliegt, erscheinen Kästchen, die sich jeweils mit dem Datum eines der Attentate füllen. Auffällig sei, heißt es in einem Ermittlungsbericht des BKA, "dass bei den Einblendungen immer 14 umrahmte Felder zu sehen sind", in 5 von ihnen erscheinen Datumszeilen, 9 bleiben leer.

Hatten die Neonazis also ursprünglich 14 Anschläge geplant?

Das BKA verweist in seinem Auswertebericht darauf, dass die Zahl 14 "in der rechtsextremistischen Szene eine besondere Bedeutung" habe. Ein amerikanischer Neonazi hat eine Art Mantra formuliert, das als ideologische Leitlinie für den Rassenkampf dienen soll und genau aus 14 Wörtern besteht: "Wir müssen die Existenz unseres Volkes und die Zukunft für die weißen Kinder sichern." Wollten Böhnhardt und Mundlos diesem Satz 14 Attentate folgen lassen, gemäß dem eigenen Leitspruch: "Taten statt Worte"?

Müssen wir schon in den Bereich des Mystischen gehen, um irgendeinen Beleg für die Täterschaft dieser "NSU-Terrorzelle" an den Morden zu finden?


Dass ihre von Rassenhass geprägte Weltsicht das zentrale Motiv für die Morde war, belegen auch diverse Filmsequenzen, die in der finalen Fassung des veröffentlichten Bekennervideos von 2007 fehlen, aber auf der Festplatte abgelegt wurden. Ihre Opfer nummerierten die Neonazis dabei voller Menschenverachtung von "Ali1" bis "Ali9". In einem Filmteil, den die Macher am 7. Juni 2006 abspeicherten, ist eine Sprechblase zu sehen, auf der steht: "Der Ali muss weg." Auf einem Plakat, das ebenfalls nicht veröffentlicht wurde, heißt es: "Mitstreiter gesucht im Kampf gegen die Kanackenflut".

Stammen diese Filmsequenzen aus Fernsehberichten bzw. der Folge XY-ungeklärt, wo die Dönermorde nachgestellt wurden, oder sind das Aufnahmen, die nur am Tatort gemacht worden sein können? Wie steht es mit den Aktivitäten des "Kleinen Adolf", also dem VS-Mitarbeiter Andreas Temme, der bei mehreren Döner-Morden in der Nähe gewesen sein soll, der V-Leute aus der rechten Szene geführt haben soll, einmal einen türkischen Nationalisten und zum anderen einen aus der rechtsextremen Szene aus Thüringen? Der Kleine Adolf wurde nach Aussagen des Verfassungsschutzpräsidenten nach dem letzten Dönermord, wo er nachgewiesenermaßen zugegen war, in den Innendienst versetzt. Kann einer erklären, warum?


Bei der Auswahl ihrer Opfer folgten die Mörder offenbar einem rassistischen Wahn. In Zwickau gefundene Aufzeichnungen legen nahe, dass sich Böhnhardt und Mundlos, die ihre Opfer oft tagelang ausspähten, auf "unarische" Männer im zeugungsfähigen Alter konzentrierten. In einem Fall sahen die Täter von der geplanten Ermordung eines türkischen Unternehmers in Dortmund ab; dessen Laden sei zwar ein "sehr gutes Objekt" und auch die "Person gut, aber alt (über 60)".

Es kommt wirklich nur noch dünne.


Offenbar half E. in drei Fällen auch bei der Anmietung von Wohnmobilen, die Mundlos und Böhnhardt als Fluchtfahrzeuge bei Anschlägen und Überfällen dienten. So wies sich ein Mann bei einem Chemnitzer Caravan-Verleih als André E. aus; das Fahrzeug wurde am 30. November 2000 gegen 9 Uhr abgeholt, gut zwei Stunden später überfielen Mundlos und Böhnhardt eine Postfiliale in der Nähe. Drei Wochen danach reservierte E. erneut ein Wohnmobil, Rückgabe am 21. Dezember 2000. Der Termin passt zum ersten Sprengstoffanschlag der Neonazis in Köln, bei dem der Sprengsatz um dieses Datum herum deponiert worden sein muss - bevor er am 19. Januar 2001 in einem iranischen Geschäft detonierte.

Für das BKA stehen die Anmietungen in einem deutlichen Bezug zu den Straftaten, so heißt es in einem Vermerk; die Wohnmobile seien "als Tatfahrzeuge zu betrachten", es sei davon auszugehen, dass E. die Fahrzeuge Mundlos und Böhnhardt zur Verfügung gestellt habe.

Die Nähe zwischen den drei Neonazis im Untergrund und André E. belegt auch die Analyse der Computer. Sowohl auf E.s Rechner als auch auf dem des Trios findet sich ein Verzeichnis mit rund 2900 identischen Dateien, die in Ordnern mit den Namen "Hitlersbilder" oder "Nazibilder" sortiert sind. Unter den Grafiken ist auch ein Bild, auf dem Gerhard Schröder hinter Gittern mit einem Judenstern abgebildet ist, ergänzt durch die Drohung: "You're the next".

Wie man sich entblöden kann, als Vertreter eines hochoffiziösen Presseorgans,aber auch einer Behörde wie des BKA, solche an den Haaren herbeigezogenen, vollig haltlosen Mutmaßungen als Beweis zu verwenden, erschließt sich einem halbwegs geistig normal gebliebenen Leser diese Elaborats nicht. Eigentlich müßte schon jeder Haftrichter jedem Staatsanwalt dieses Geschreibsel um die Ohren klatschen und sofortige Haftbeendung anordnen. Wir leben aber offenbar nicht in normalen Zeiten, sondern haben es mit einer gezielt geschürten und von Presse und Medien betriebenen hysterischen Kampagne zu tun, die dazu dient, alle normalen rechtsstaatlichen und juristischen Überlegungen und Bedenken auszuschalten und Justiz und Behörden gezielt in die Richtung zu drängen, in die man sie haben will. Nur die Anwälte der Beschuldigten scheinen sich noch in der diesseitigen und nicht in diesen imaginierten Parallelwelten zu bewegen:


Ob E. allerdings das Bekennervideo von 2007 produziert hat, wie die Bundesanwaltschaft glaubt, ist noch unklar. Auf seinem Computer fanden die Ermittler keine entsprechenden Spuren. "Es gibt keine harten Beweise gegen meinen Mandanten", kritisiert E.s Anwalt Herbert Hedrich. Die Vorwürfe der Bundesanwaltschaft beruhten "lediglich auf einer Summe von Vermutungen".

Und zwar von A bis Z.

Quo vadis
01.02.2012, 19:29
"Karol" wer Spuren verwischen oder beseitigen will, wirft nicht zu gleichen Zeit, einen Stapel "Bekenner-DVDs" in die Postkästen! Es sei denn sie hat den Auftrag dazu bekommen!
Wann soll sie das ausgesagt haben? Ich denke sie sagte bisher nichts aus, außer das sie damit nichts zu tun hatte!

Eben.

Reilinger
01.02.2012, 19:51
Du könntest mal den Versuch wagen, den Link ( Hner Stimme) zu lesen - und zu verstehen und die Zeugenaussagen dort zu akzeptieren: Jahrelang war der Tatort ein beliebter Platz zum Rasten oder vespern - und nicht nur bei der Polizei....
Dort parkten auch Rettungsfahrzeuge oder einfach Passanten mit ihren Pkw´s um ihre Döner/Würstle oder belegte Brötchen zu essen; weil es nämlich rings um´s Gelände große Betriebe gibt- und viele Imbissbuden oder Supermärkte mit Heisstheken...

Da ich jahrelang in unmittelbarer Nähe beschäftigt war, kann ich das bestätigen: oft genug habe ich in der Mittagspause meine Wurst oder mein belegtes Brötchen dort gegessen und dem Neckar zugeschaut, wie er am Schleusenbereich vorbeifließt.....


KaRol

Und ich frage erneut, was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Da die Zwickauer wohl nicht wie du jahrelang in unmittelbarer Nähe gearbeitet haben, muß doch die Frage erlaubt sein, woher sie gewußt haben sollen, daß das ein beliebter "Vesperplatz" ist. Welchen Nutzen bringt so eine Information denn überhaupt? Erkennst du einen? Ich nicht. Wieso wird sie in der Presse verbreitet? Was soll der Bürger aus einer offensichtlich nutzlosen Information wie dieser schließen?

Da ich davon ausgehe, daß die Uwes nichts von diesem großen "Vesperplatz" wußten (wie vermlutlich 99,999% der restlichen Bürger dieses Landes auch nicht), muß der Polizistenmord also spontan und ungeplant gewesen sein und die Gründe für ihren Aufenthalt in Heilbronn daher im Dunkeln liegen. Dann wäre es wohl naheliegend, genau hier anzusetzen und die Frage zu stellen, was trieb die beiden nach Heilbronn, warum wohnten sie unter den Schaustellern? War das auch Zufall? Konnten sie wissen, daß niemand dort Fragen stellen würde? Kann sich dort jeder mit einem Wohnmobil hinstellen und braucht dafür keine Genehmigung vom Ordnungsamt?

Geronimo
01.02.2012, 20:00
Also Leute, ich habe diesen Strang mal kurz überflogen. Und ein Faktum ist meinem einzigartigen kriminalistischen Sachverstand sofort aufgefallen. Hier ist nur ein User der, sagen wir mal, alle Kriterien des Täterprofils bzgl. des Heilbronner Polizistenmordes erfüllt. Ich zitiere:

Da ich jahrelang in unmittelbarer Nähe beschäftigt war, kann ich das bestätigen: oft genug habe ich in der Mittagspause meine Wurst oder mein belegtes Brötchen dort gegessen und dem Neckar zugeschaut, wie er am Schleusenbereich vorbeifließt.....
Desweiteren hat besagter User sich schon im Fall "Breivik" mit seiner außerordentlichen Kunstfertigkeit im Umgang mit Waffen gerühmt.
Nun, wir Kriminalisten stellen uns im Rahmen der Täterermittlung immer wieder folgende Fragen:

1. Hatte der Täter ein Motiv?
2. Hatte er die Gelegenheit zur Tat?
3. Kannte er die Örtlichkeit?
4. War er im Besitz einer möglichen Tatwaffe?
5. Hatte er die Fähigkeit die Waffe zu benutzen?
6. Wo war der Verdächtige zum Zeitpunkt der Tat?

Nach reiflicher Überlegung komme ich zu dem Schluß: es kann nur einen geben!!!!! Er möge sich jetzt und hier mal äußern.
Unglaublich was für Leute man in Foren so trifft. Ist doch so.

Frank
01.02.2012, 20:09
Den nächsten, der hier irgendwen erschießen möchte, ereilt der Forentod.

laurin
01.02.2012, 21:08
Also Leute, ich habe diesen Strang mal kurz überflogen. Und ein Faktum ist meinem einzigartigen kriminalistischen Sachverstand sofort aufgefallen. Hier ist nur ein User der, sagen wir mal, alle Kriterien des Täterprofils bzgl. des Heilbronner Polizistenmordes erfüllt. Ich zitiere:

Desweiteren hat besagter User sich schon im Fall "Breivik" mit seiner außerordentlichen Kunstfertigkeit im Umgang mit Waffen gerühmt.
Nun, wir Kriminalisten stellen uns im Rahmen der Täterermittlung immer wieder folgende Fragen:

1. Hatte der Täter ein Motiv?
2. Hatte er die Gelegenheit zur Tat?
3. Kannte er die Örtlichkeit?
4. War er im Besitz einer möglichen Tatwaffe?
5. Hatte er die Fähigkeit die Waffe zu benutzen?
6. Wo war der Verdächtige zum Zeitpunkt der Tat?

Nach reiflicher Überlegung komme ich zu dem Schluß: es kann nur einen geben!!!!! Er möge sich jetzt und hier mal äußern.
Unglaublich was für Leute man in Foren so trifft. Ist doch so.

Huch, :shock::scare:der Mörder ist unter uns!

laurin
01.02.2012, 21:14
:kranke_09:Ich werde dich nur noch Sherlock Geronimo Holmes nennen!

Geronimo
01.02.2012, 21:14
Huch, :shock::scare:der Mörder ist unter uns!

Das fürchte ich auch.:(
Erklärt wiederum auch warum er krampfhaft versucht, zwei Tote (die sich nicht mehr wehren können) als Täter zu präsentieren.
Auf sein Alibi bin ich echt gespannt. Übrigens hätte ich auch gern eins zum Zeitpunkt des "Selbstmords" der beiden Uwes. Man kennt das ja...Verdeckung der einen Straftat durch eine andere.

Aber jetzt schraube ich erst mal eine stärkere Glühbirne in meine Schreibtischlampe.:D

Geronimo
01.02.2012, 21:16
:kranke_09:Ich werde dich nur noch Sherlock Geronimo Holmes nennen!

Danke, meine liebe Laurin. Aber Marlowe - Philip Marlowe, Schlappenschammes - wär mir lieber.:cool2:

Pappenheimer
01.02.2012, 21:26
Diese ganze Geschichte stinkt doch von vorne bis hinten. Erst war es ein kleines Grueppchen, nun werden schon fast taeglich Leute festgenommen welche angeblich mit den Morden zu tun haben. Es sieht bald so aus als wenn die toten Doenerleute nur ein Vorwand sind um in der rechten Ecke aufzuraeumen.

Karl_Murx
01.02.2012, 23:00
@Karl_murx:

Ich mach´s kurz:

Das sind nicht meine Ideen, Schlußfolgerungen oder Vermutungen sondern die der Medien - hier: Hner Stimme, die sich u.a. auf die Süddt. Zeitung beruft....

Ich habe nur das gemacht, was ihr auch macht: den passenden Link eingestellt
u n d meine Meinung dazu abgegeben.

Schön die Medienmechanismen beschrieben, KaRol: Du hast eine Meldung abgeschrieben, die ein anderer woanders abgeschrieben hat. Und irgendwann mal vor einer Weile hatte einer behauptet, diese Döner-Morde inklusive des Polizistenmordes wären das Werk einer rechtsextremen NSU-Terrorgruppe. Beißt sich zwar mit allen bisher gemachten Ermittlungsergebnissen und Erkenntnissen. Aber wenn das alle behaupten und die Behörden, die Politiker und die Medien das ebenso tun, dann muß doch etwas dran sein. Kann es sein, daß du den selbsterzeugten Lärm, den Medien und Politiker verursachen, mit einem Beleg oder Beweis für die Richtigkeit deren lautstarken Behauptungen verwechselst?


Da du scheinbar die ganze Wahrheit kennst, übergebe doch dein Wissen der Polizei/Ermittlungsbehörde und die arme, unschuldige Zschäpe wird die die Füße knutschen...auch was, die heiratet dich aus Dankbarkeit....

....oder: du stocherst halt auch nur in Nebel herum und versuchst deine pol. Meinung unterzubringen; auch nur Mutmaßungen - aber keine Beweise, die die Unschuld des Trios belegen....:

PS: warum schmoren denn die armen Unschuldigen, die Damen und Herren Unterstützer schon so lange im Knast? Weil deren Rechtsanwälte zu deppert sind, ihre unschuld zu beweisen - oder weil die Staatsanwaltschaft die Beweise hat, die die Verlängerung der U-Haft rechtfertigen?l

Die Wahrheit, KaRol, liegt offen vor unseren Augen. So auch vor denen der Polizei und der Ermittlungsbehörden. Aber wo ist das Kind, das unbefangen genug ist, um laut und öffentlich die Wahrheit auszusprechen, daß der Kaiser nackt ist?

Deutschmann
01.02.2012, 23:04
... Aber wenn das alle behaupten und die Behörden, die Politiker und die Medien das ebenso tun, dann muß doch etwas dran sein. Kann es sein, daß du den selbsterzeugten Lärm, den Medien und Politiker verursachen, mit einem Beleg oder Beweis für die Richtigkeit deren lautstarken Behauptungen verwechselst?


...

"Enten legen ihre Eier in Stille - Hühner gackern dabei wie verrückt. Was ist die Folge? Alle Welt isst Hühnereier."
(von Henry Ford)

:D

Penthesilea
01.02.2012, 23:06
...und äusserst brutal durchgeführte Banküberfälle sind keine üblen Straftaten - oder hat die auch der VS begangen.....
Zwischen Raubüberfällen und Morden sehe ich noch Unterschiede.
Der letzte Raubüberfall der beiden Uwes muß die aber total verwirrt haben. Erbeuten 10.000 Teuros, gehen in ihr Wohnmobil und erschießen sich.

kotzfisch
02.02.2012, 00:09
Wir tappen und das sei zur KaRols Ehrenrettung gesgt, alle im Dunklen.
Nur, dass uns hier ein Riesen Bär aufgebunden werden soll, scheint klar.

Heiliger
02.02.2012, 06:49
Wir tappen und das sei zur KaRols Ehrenrettung gesgt, alle im Dunklen.
Nur, dass uns hier ein Riesen Bär aufgebunden werden soll, scheint klar.

In der Behördensprache heißt das: Die Ermittlungen liefen in die falsche Richtung!

Praktiker
02.02.2012, 07:01
Zwischen Raubüberfällen und Morden sehe ich noch Unterschiede.
Der letzte Raubüberfall der beiden Uwes muß die aber total verwirrt haben. Erbeuten 10.000 Teuros, gehen in ihr Wohnmobil und erschießen sich.

Geld alleine macht halt auch nicht glücklich,-
vielleicht haben die sich aber auch einfach nur totgefreut... :D

bio
02.02.2012, 08:10
Warum bekam ich keine einzige Antwort bzgl. des Protokolls der US-Geheimdienstes, die den "Zwischenfall mit Schusswaffen" in der Heilbronner Festwiese beobachteten? http://www.stern.de/politik/deutschland/heilbronner-polizistinnenmord-waren-verfassungsschuetzer-zeuge-beim-mord-an-michele-kiesewetter-1757092.html

Wie ist eigentlich der Status-quo bzgl. der Todesursache von Mundlos: Hatte er jetzt eine Brust- oder Kopfwunde?

Swetlana
02.02.2012, 11:49
Die Demokraten jedenfalls haben die VS-NSU-Mär (Köder) geschluckt.

http://www.youtube.com/watch?v=t41Y-K8UJOg

KaRol
02.02.2012, 11:50
Da gruselts einen ja richtig, KaRol. Solche Vorstellungen macht man sich also von den pöhsen Nazis?



Die Wohnung bzw. das ganze Hausteil waren explodiert und bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Aber auf der Festplatte eines Computers aus dieser Wohnung findet man die gewünschten, weil ins Bild passenden, Infos.



Dito.



Nein, liebe Freunde vom Spiegel: Das ist eine bislang unbelegte Behauptung der Behörden und der Staatsanwaltschaft. Solange das nicht erwiesen ist, kann es höchstens heißen, daß sie vier türkische Einwanderer erschossen und einen Bombenanschlag verübt haben sollen.



Müssen wir schon in den Bereich des Mystischen gehen, um irgendeinen Beleg für die Täterschaft dieser "NSU-Terrorzelle" an den Morden zu finden?



Stammen diese Filmsequenzen aus Fernsehberichten bzw. der Folge XY-ungeklärt, wo die Dönermorde nachgestellt wurden, oder sind das Aufnahmen, die nur am Tatort gemacht worden sein können? Wie steht es mit den Aktivitäten des "Kleinen Adolf", also dem VS-Mitarbeiter Andreas Temme, der bei mehreren Döner-Morden in der Nähe gewesen sein soll, der V-Leute aus der rechten Szene geführt haben soll, einmal einen türkischen Nationalisten und zum anderen einen aus der rechtsextremen Szene aus Thüringen? Der Kleine Adolf wurde nach Aussagen des Verfassungsschutzpräsidenten nach dem letzten Dönermord, wo er nachgewiesenermaßen zugegen war, in den Innendienst versetzt. Kann einer erklären, warum?



Es kommt wirklich nur noch dünne.



Wie man sich entblöden kann, als Vertreter eines hochoffiziösen Presseorgans,aber auch einer Behörde wie des BKA, solche an den Haaren herbeigezogenen, vollig haltlosen Mutmaßungen als Beweis zu verwenden, erschließt sich einem halbwegs geistig normal gebliebenen Leser diese Elaborats nicht. Eigentlich müßte schon jeder Haftrichter jedem Staatsanwalt dieses Geschreibsel um die Ohren klatschen und sofortige Haftbeendung anordnen. Wir leben aber offenbar nicht in normalen Zeiten, sondern haben es mit einer gezielt geschürten und von Presse und Medien betriebenen hysterischen Kampagne zu tun, die dazu dient, alle normalen rechtsstaatlichen und juristischen Überlegungen und Bedenken auszuschalten und Justiz und Behörden gezielt in die Richtung zu drängen, in die man sie haben will. Nur die Anwälte der Beschuldigten scheinen sich noch in der diesseitigen und nicht in diesen imaginierten Parallelwelten zu bewegen:



Und zwar von A bis Z.



@Karl_Murx:


Wieso "Vorstellungen"? Hat Andre E. die Juden-Tatoos - oder nicht?
Würde es nicht stimmen, hätten seine Anwälte doch längst laut aufgejault....


Wo sitzt eine Festplatte gewöhnlich? Im Innern des PC-Gehäuses! Kann man die Daten einer beschädigten, nicht mal gelöschten Festplatte ganz oder teilweise restaurieren? Ja!! ( ist bereits ausführlich im Strang beschrieben worden, samt Links...)


Der Rest deiner Fragen wurde schon mehrmals durchgekaut; das muss ich mir nicht nochmal antun....
Wieso auch?

Ihr hasst diesen Staat, seine Organe, alles, wahrscheinlich sogar euer Leben....

Selbst wenn die Zschäpe auspackt und ihre Unterstützer auch - ihr würdet es nicht glauben....

Da aber andere, stille Mitleser hier im Strang sind, genügt es mir, auf diese Weise die Infos weiter zu transportieren - und zu sehen, wie sich einige hier zieren und winden und alles versuchen, davon abzulenken, dass die Extremrechte ein Terrorismusproblem hat...;)


Vor allem stelle ich mir gerade vor, wie einige Mitforisten sich hier vor Lachen krümmen, wenn sie die Ausfälle eines bestimmten Foristen gegen mich lesen - und sich fragen, ob der das wirklich ernsthaft meint....:))


KaRol

bernhard44
02.02.2012, 11:53
Die Demokraten jedenfalls haben die VS-NSU-Mär (Köder) geschluckt.

http://www.youtube.com/watch?v=t41Y-K8UJOg

was sollen sie auch machen, es ist die Krücke auf die sie sich stützen! Sonst müssten sie ihr Weltbild revidieren! Bzw. sie würden sehen, dass sie nackt vor dem Spiegel stehen!

KaRol
02.02.2012, 11:55
Zwischen Raubüberfällen und Morden sehe ich noch Unterschiede.
Der letzte Raubüberfall der beiden Uwes muß die aber total verwirrt haben. Erbeuten 10.000 Teuros, gehen in ihr Wohnmobil und erschießen sich.




Die Uwes erbeuteten beim letzten Banküberfall die Teuros, radelten zum Camper, verstauten ihre Fahrräder ( mit denen sie vom Ort des Überfalls flüchteten ) und wurden von Zeugen dabei gesehen, die sich daran erinnerten, als die Fahndung der Polizei nach 2 flüchtenden Bankräuber auf Rädern erfolgte. Und schon stand die Polizei vor dem Camper....und wer wen wann wie erschoß steht längs und breit auch hier mehrmals im Strang - blättern, nachlesen, verstehen....

So wird ein Schuh daraus....


KaRol

bernhard44
02.02.2012, 11:58
Die Uwes erbeuteten beim letzten Banküberfall die Teuros, radelten zum Camper, verstauten ihre Fahrräder ( mit denen sie vom Ort des Überfalls flüchteten ) und wurden von Zeugen dabei gesehen, die sich daran erinnerten, als die Fahndung der Polizei nach 2 flüchtenden Bankräuber auf Rädern erfolgte. Und schon stand die Polizei vor dem Camper....und wer wen wann wie erschoß steht längs und breit auch hier mehrmals im Strang - blättern, nachlesen, verstehen....

So wird ein Schuh daraus....


KaRol

...und genau so war es eben nicht! Es vergingen ca. 2 Stunden! Steht längs und breit auch hier mehrmals im Strang - blättern, nachlesen, verstehen....

Karl_Murx
02.02.2012, 11:59
Die Demokraten jedenfalls haben die VS-NSU-Mär (Köder) geschluckt.

http://www.youtube.com/watch?v=t41Y-K8UJOg

Was ist ein Demokrat, Swetlana? Jemand, der eine bestimmte (linke) Weltanschauung hat und diese zum Kriterium dafür erklärt, was noch demokratisch ist und was nicht?

Vor vierzig Jahren hätte man hier übrigens noch in Klammern das Wort "rechte" schreiben müssen. Da aber inzwischen die Kinder dieser Generation, die das noch so gehandhabt haben, inzwischen die Eltern und die Etablierten sind, geht das Spielchen jetzt eben andersrum. Was wir zu tun haben, ist, darauf zu achten, daß niemand den Rechtsstaat in seinem Sinne verbiegen kann. Denn wenn sich das Blatt mal dreht, und die Geschichte - ich erwähne mal beiläufig den Fall der Mauer und den Untergang des SED-Systems - hat gezeigt, daß das immer möglich ist, sieht es für die Verfechter dieses "Kampfes gegen Rechts" dann verdammt schwarz aus. Denn sollte es ihnen bis dahin gelungen sein, den Rechtsstaat und die Demokratie soweit zu demontieren, daß alle Leute staatlicher Repression unterliegen, die in ihren Gesinnungen nicht das vertreten, was landläufig als die gute Sache gilt, dann könnte es ganz schnell passieren, daß sie auf einmal selbst vor dem Volksgerichtshof stehen.

KaRol
02.02.2012, 12:11
Und ich frage erneut, was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Da die Zwickauer wohl nicht wie du jahrelang in unmittelbarer Nähe gearbeitet haben, muß doch die Frage erlaubt sein, woher sie gewußt haben sollen, daß das ein beliebter "Vesperplatz" ist. Welchen Nutzen bringt so eine Information denn überhaupt? Erkennst du einen? Ich nicht. Wieso wird sie in der Presse verbreitet? Was soll der Bürger aus einer offensichtlich nutzlosen Information wie dieser schließen?

Da ich davon ausgehe, daß die Uwes nichts von diesem großen "Vesperplatz" wußten (wie vermlutlich 99,999% der restlichen Bürger dieses Landes auch nicht), muß der Polizistenmord also spontan und ungeplant gewesen sein und die Gründe für ihren Aufenthalt in Heilbronn daher im Dunkeln liegen. Dann wäre es wohl naheliegend, genau hier anzusetzen und die Frage zu stellen, was trieb die beiden nach Heilbronn, warum wohnten sie unter den Schaustellern? War das auch Zufall? Konnten sie wissen, daß niemand dort Fragen stellen würde? Kann sich dort jeder mit einem Wohnmobil hinstellen und braucht dafür keine Genehmigung vom Ordnungsamt?



Jo, langsam wird´s....:D

Jetzt nochmals alles durchlesen, was in den letzten 10 Seiten so gepostet wurde - und dann dürfte dir folgendes klarwerden ( oder auch nicht...:rolleyes:):


Man muss nichts über den "Rast/Vesperplatz wissen; es genügt zuzusehen, wie bestimmte PKWs von bestimmten Behörden oder Organisationen ( Polizei/Wasserschutzpolizei ( wir sind am Neckar, gell ) ASB, Rotes Kreuz.... über´s Areal fahren und dort am Trafohäusle parken.....und ggfs. ihre Papierabfälle in die dort stehenden Abfallkübel packen....:rolleyes:



Die Gründe für den Aufenthalt sind bekannt und werden gerade restlos aufgeklärt. Dazu wird die hiesige Kameradschaftsszene zerlegt und auseinander genommen. Ich darf auf die Razzien und Verhaftungen Im Großraum Stuttgart ( und HN liegt im Regierungsbezirk Stuttgart...:rolleyes: ) hinweisen. Ausserdem steht näheres zum "warum HN " ausführlich in den letzten 10 Seiten des Stranges...:]

Ausserdem wohnten die Drei nicht auf dem Gelände; sie parkten dort - kostenlos, unbegrenzt und ohne Anmeldung, da dieses Gelände u.a. auch ( in der Zeit, wo keine Veranstaltungen sind ) als Stellplatz für LKW´s, Transporter....Camper und andere Wohnmobile ( Wohnwagen) kostenfrei von der Stadt HN angeboten wird....
Oder - speziell für dich: du parkst dein Vehikel ( sofern es kein PKW ist ) dort hin und das war´s dann.....


(...und ja: steht auch auf den letzten 10 Seiten des Stranges....;)


...denn das Ordnungsamt will nicht, dass Camper auf den raren Parkplätzen in der Innenstadt abgestellt werden.
Und stell dir vor: alle!! Buslinien führen an der Theresienwiese vorbei und nehmen die Insassen der dort geparkten Fahrzeuge in alle Teile der Stadt mit - und bei Festivalitäten größerer Art gibt´s dort sogar einen kostenfreien Bus-Shuttle in Zentrum....halbstündlich!!

KaRol

Karl_Murx
02.02.2012, 12:12
@Karl_Murx:


Wieso "Vorstellungen"? Hat Andre E. die Juden-Tatoos - oder nicht?
Würde es nicht stimmen, hätten seine Anwälte doch längst laut aufgejault....

Das willst du jetzt ernsthaft als Beweis für die Täterschaft der NSU verwenden?



Wo sitzt eine Festplatte gewöhnlich? Im Innern des PC-Gehäuses! Kann man die Daten einer beschädigten, nicht mal gelöschten Festplatte ganz oder teilweise restaurieren? Ja!! ( ist bereits ausführlich im Strang beschrieben worden, samt Links...)

Selbst wenn diese Datei auf dem Computer gewesen sein sollte: Der Inhalt, und das geht aus dem von mir zerpflückten Spiegel-Artikel hervor, ist in keiner Weise als stichhaltiger Beweis anzusehen. Es ist ein Sammelsurium aus an den Haaren herbeigezogenen Vorwürfen und Behauptungen. Der VS hat hier Leute finanziert und geführt, die NS-Propaganda betreiben sollten, um die rechte Szene im gewünschten Sinne zu steuern, zu kontrollieren und bei Bedarf instrumentalisieren zu können. Wie eben geschehen.



Der Rest deiner Fragen wurde schon mehrmals durchgekaut; das muss ich mir nicht nochmal antun....
Wieso auch?

Besser für dich. Im Verlauf dieser gesamten Debatte hast du nicht einen einzigen stichhaltigen Beleg für die Existenz bzw. die Täterschaft einer NSU-Terrorgruppe liefern können.


Ihr hasst diesen Staat, seine Organe, alles, wahrscheinlich sogar euer Leben....

"Wir Jungen Pioniere lieben und ehren unseren Staat, die Deutsche Demokratische Republik, und setzen uns für ihn ein". KaRol, deine ganze Argumentation wird all der SED-Propaganda immer ähnlicher. Dieser Staat ist keine von Gott eingesetzte, unfehlbare Obrigkeit, sondern vom Grundgesetz her eine Institution, die den Bestand und die Fortdauer dieser Gesellschaft und deren freiheitlich-demokratischen Rechtsordnung zu sichern hat. Offensichtlich ist er aber in der Vergangenheit reichlich verludert, nachdem er von verschiedenen Parteien und Institutionen vereinnahmt und instrumentalisiert wurde. Das zu kritisieren ist die Pflicht jedes Demokraten.


Selbst wenn die Zschäpe auspackt und ihre Unterstützer auch - ihr würdet es nicht glauben....

Sollte die erzählen, wer sie in den letzten Jahren geführt hat, sieht es für sie wirklich schlecht aus. Das Beste für sie wäre, wenn all diese Vertuschungsmanöver der Dienste vorher öffentlich gemacht werden.


Da aber andere, stille Mitleser hier im Strang sind, genügt es mir, auf diese Weise die Infos weiter zu transportieren - und zu sehen, wie sich einige hier zieren und winden und alles versuchen, davon abzulenken, dass die Extremrechte ein Terrorismusproblem hat...;)

Hoffst du auf die Hilfe deiner stillen Mitleser, wenn es darum geht, solche unliebsame Kritik abzuwürgen und zu kriminalisieren? Es gibt auch andere stille Mitleser, die sich inzwischen über diese Manöver von Diensten, Politik und Medien zerschlauchen.

http://www.politplatschquatsch.com/2012/01/nsu-wasserschaden-durch-terrorbruch.html

Swetlana
02.02.2012, 12:23
Was ist ein Demokrat, Swetlana? Jemand, der eine bestimmte (linke) Weltanschauung hat und diese zum Kriterium dafür erklärt, was noch demokratisch ist und was nicht?

Vor vierzig Jahren hätte man hier übrigens noch in Klammern das Wort "rechte" schreiben müssen. Da aber inzwischen die Kinder dieser Generation, die das noch so gehandhabt haben, inzwischen die Eltern und die Etablierten sind, geht das Spielchen jetzt eben andersrum. Was wir zu tun haben, ist, darauf zu achten, daß niemand den Rechtsstaat in seinem Sinne verbiegen kann. Denn wenn sich das Blatt mal dreht, und die Geschichte - ich erwähne mal beiläufig den Fall der Mauer und den Untergang des SED-Systems - hat gezeigt, daß das immer möglich ist, sieht es für die Verfechter dieses "Kampfes gegen Rechts" dann verdammt schwarz aus. Denn sollte es ihnen bis dahin gelungen sein, den Rechtsstaat und die Demokratie soweit zu demontieren, daß alle Leute staatlicher Repression unterliegen, die in ihren Gesinnungen nicht das vertreten, was landläufig als die gute Sache gilt, dann könnte es ganz schnell passieren, daß sie auf einmal selbst vor dem Volksgerichtshof stehen.

Demokraten sind sämtliche in der BRD zugelassene Parteien ,Demokraten sind all die Menschen die sich als solche bezeichnen. Ich halte wenig von dem Begriff "Demokratie" der angeblich für Volksherrschaft steht .Bei den Griechen gab es ein Abfallprodukt den sie "Demos" nannten.... also Abschaum, der bei einem bestimmten Brauprozess anfiel.
Zu Ihrer These das die die DDRler friedlich eine Revolution eingeleitet hätten, da habe ich eine ganz andere Auffassung , wer wirklich dafür verantwortlich war und warum sich die Russen sich aus Osteuropa zurück gezogen haben.
Ihren "Rechtsstaat" und Demokratie gibt es nur für die Plutokratie, für die Herrschenden, WEST-Nomenklatura, die einfältigen BRD-Wasserträger oder gedankenlosen Zeitgeistidioten-Konsumenten. Jener Menschenschlag übrigens, der genauso ohne große Probleme in der DDR gut leben, überleben konnte.

KaRol
02.02.2012, 12:37
...und genau so war es eben nicht! Es vergingen ca. 2 Stunden! Steht längs und breit auch hier mehrmals im Strang - blättern, nachlesen, verstehen....




....und genau so war es eben doch......

Was habe ich den geschrieben ( und zwar v o r dem von dir hervorgehobenen Satz)?

"......und wurden von Zeugen dabei gesehen, die sich daran erinnerten, als die Fahndung der Polizei nach 2 flüchtenden Bankräuber auf Rädern erfolgte. Und schon stand die Polizei vor dem Camper...."



Die Täter radelten vom Tatort ( was Zeit benötigte) zum Camper, verstauten dort ihre Räder ( was Zeit benötigte ) und wurden von Zeugen dabei gesehen ( die sich wunderten, aber nichts Böses dabei dachten..)

u n d die sich daran erinnerten ( später!), a l s die Fahndung der Polizei ( noch später) nach 2 flüchtenden Bankräuber auf Rädern erfolgte...( da machte es bei den Zeugen den berühmten "Klick"im Hirnkastel...)

Danach ( noch später, als die Polizei nach dem Hinweis der Zeugen zum Camper eilte ) stand die Polizei auch schon ( im Sinne von einer heissen Spur - alles andere wird dadurch nachrangig..)beim Camper....

KaRol

KaRol
02.02.2012, 12:41
Das willst du jetzt ernsthaft als Beweis für die Täterschaft der NSU verwenden?




Selbst wenn diese Datei auf dem Computer gewesen sein sollte: Der Inhalt, und das geht aus dem von mir zerpflückten Spiegel-Artikel hervor, ist in keiner Weise als stichhaltiger Beweis anzusehen. Es ist ein Sammelsurium aus an den Haaren herbeigezogenen Vorwürfen und Behauptungen. Der VS hat hier Leute finanziert und geführt, die NS-Propaganda betreiben sollten, um die rechte Szene im gewünschten Sinne zu steuern, zu kontrollieren und bei Bedarf instrumentalisieren zu können. Wie eben geschehen.




Besser für dich. Im Verlauf dieser gesamten Debatte hast du nicht einen einzigen stichhaltigen Beleg für die Existenz bzw. die Täterschaft einer NSU-Terrorgruppe liefern können.



"Wir Jungen Pioniere lieben und ehren unseren Staat, die Deutsche Demokratische Republik, und setzen uns für ihn ein". KaRol, deine ganze Argumentation wird all der SED-Propaganda immer ähnlicher. Dieser Staat ist keine von Gott eingesetzte, unfehlbare Obrigkeit, sondern vom Grundgesetz her eine Institution, die den Bestand und die Fortdauer dieser Gesellschaft und deren freiheitlich-demokratischen Rechtsordnung zu sichern hat. Offensichtlich ist er aber in der Vergangenheit reichlich verludert, nachdem er von verschiedenen Parteien und Institutionen vereinnahmt und instrumentalisiert wurde. Das zu kritisieren ist die Pflicht jedes Demokraten.



Sollte die erzählen, wer sie in den letzten Jahren geführt hat, sieht es für sie wirklich schlecht aus. Das Beste für sie wäre, wenn all diese Vertuschungsmanöver der Dienste vorher öffentlich gemacht werden.



Hoffst du auf die Hilfe deiner stillen Mitleser, wenn es darum geht, solche unliebsame Kritik abzuwürgen und zu kriminalisieren? Es gibt auch andere stille Mitleser, die sich inzwischen über diese Manöver von Diensten, Politik und Medien zerschlauchen.

http://www.politplatschquatsch.com/2012/01/nsu-wasserschaden-durch-terrorbruch.html






:D:lach::lach:


..aber du kannst hier Beweise vorlegen, dass es nicht so wahr.....:))




KaRol

Karl_Murx
02.02.2012, 15:30
Demokraten sind sämtliche in der BRD zugelassene Parteien ,Demokraten sind all die Menschen die sich als solche bezeichnen.

Also wäre auch die NPD damit gemeint?


Ich halte wenig von dem Begriff "Demokratie" der angeblich für Volksherrschaft steht .

Die Debatte darüber ist uralt und geht schon auf die Zeit der griechischen Polis zurück. Aristoteles, der große Denker, war übrigens kein Anhänger der Demokratie, sondern einer aristokratischen Ordnung, und zwar mit durchaus debattierwürdigen Argumenten. Er war der Meinung, daß das Volk, also die Masse der Bevölkerung, weder ausreichende Kenntnis noch genug Zeit und Interesse besitzen würde, um sich mit Fragen der Regierung und Verwaltung beschäftigen bzw. so etwas kompetent beurteilen zu können. Die Aristokratie, eine eine kleine Elite mit genug Bildung und Kompetenz, sei dazu viel besser in der Lage. Natürlich nur solange sie das im Sinne des Volkes tut. Hier stellt sich allerdings immer die Frage nach der Kontrollierbarkeit der Aristokratie und der Möglichkeit, diese stoppen zu können, wenn sie Fehler macht oder nur im eigenen Interesse regiert. Heute haben wir das Konzept der repräsentativen Demokratie, wo die Regierungsgewalt für eine gewisse Zeit an gewählte Vertreter delegiert wird. In der Schweiz wird das ergänzt durch regelmäßige Volksentscheide, wo die Bevölkerung direkt über ausgewählte Fragen entscheiden kann.

Natürlich hat man in der Vergangenheit gesehen, daß auch Bevölkerung eine gewisse Zeit lang manipuliert und im Sinne von bestimmten pressure groups beeinflußt werden können, vor allem durch Medien und Berichterstattung und einer Bevölkerung, die größtenteils nicht über die notwendigen Informationen verfügt, so daß auch Volksentscheide nicht der letzte Schluß sind. Es dürfte wohl auch in Zukunft bei diesem Grundwiderspruch bleiben, der eine ständige Neujustierung und aufmerksame Beobachtung erfordert, damit das Ziel des Ganzen, nämlich ein Maximum an Freiheit der Menschen und die Verhinderung einer Zusammenballung von politischer und wirtschaftlicher Macht in den Händen Einzelner oder bestimmter Eliten, nicht unter die Räder kommt.


Zu Ihrer These das die die DDRler friedlich eine Revolution eingeleitet hätten, da habe ich eine ganz andere Auffassung , wer wirklich dafür verantwortlich war und warum sich die Russen sich aus Osteuropa zurück gezogen haben.

Ohne den Grundkonsens der Bevölkerung, daß diese Herrschaftsform nicht mehr tragbar sei, und ohne deren aktiven und passiven Widerstand gegen die staatlichen Einschüchterungs- und Unterdrückungsmaßnahmen, wäre auch das SED-Regime nicht gestürzt. Was danach kam, ist dann eine andere Frage. Am Ende waren aber diejenigen, die der Träger dieser Bewegung waren, wie auch die ostdeutsche Bevölkerung selbst, nicht mehr Subjekt, sondern nur noch Objekt aller Entscheidungen. Die Nachteile treten jetzt nach der Konsolidierung des (west)deutschen Systems auch hier deutlich zutage, sowohl politisch, wirtschaftlich als auch psychologisch.


Ihren "Rechtsstaat" und Demokratie gibt es nur für die Plutokratie, für die Herrschenden, WEST-Nomenklatura, die einfältigen BRD-Wasserträger oder gedankenlosen Zeitgeistidioten-Konsumenten. Jener Menschenschlag übrigens, der genauso ohne große Probleme in der DDR gut leben, überleben konnte.

Auch eine Demokratie ist am Ende nur eine Bündelung vieler unterschiedlicher, sich z.T. einander widersprechenden Einzel- und Gruppeninteressen. Die Demokratien der Vergangenheit und der Gegenwart tendierten am Ende mehr zu Oligarchien oder Plutokratien, also der Herrschaft einer vermögenden Finanz- und Wirtschaftselite mit quasiaristokratischem Charakter. Eine wahre Volksherrschaft im Sinne der tatsächlichen Regierung durch die Bevölkerung oder wenigstens der Mehrheit gab es nie und wird es, abgesehen von kleinen Gruppen oder Gemeinde, so wohl auch nie geben. Die Frage ist vielmehr, welche Regierungsform schafft es am besten, gesellschaftlichen Widersprüche und Krisen am besten zu bewältigen, ohne daß es zu größeren Menschenrechtsverletzungen und zu Anwendung von Gewalt kommt bzw. zur Auflösung des Staates sowie des Gemeinwesens. Zu sagen, daß das auf jeden Fall die Demokratie ist: Der Beweis dieser Behauptung ist angesichts der gegenwärtigen Situation noch nicht erbracht.

Swetlana
02.02.2012, 16:00
klar, ist die NPD auch damit gemeint, diese NATIONAL DEMOKRATEN sind genauso echt oder unecht ,wie der restliche Politzirkus in der BRD.
Warum meinen Sie einfache Sachverhalte kompliziert ausdrücken zu müssen ? die Wahrheit braucht nie viele Worte, sie ist immer einfach.
Die DDR-Bevölkerung hätte ohne (die "Operation Lutsch"- inszenierte Revolution) die SED- Diktatur genauso lange ertragen, wie Nordkoreaner oder Bundesdeutsche die Herrschaft des Geldes bis heute.
Die Deutschen neigen nicht zu Volksaufständen.
Es gab nie eine wahre Demokratie oder Volksherrschaft ? jeder Indianer oder Negerstamm, jeder Kopfjäger in Dschungel hat sie praktiziert. Natürlich bevor der "weisse" Mann mit seinem ZINS und seinem Winterschlußverkauf kam.

Reilinger
02.02.2012, 16:52
Man muss nichts über den "Rast/Vesperplatz wissen; es genügt zuzusehen, wie bestimmte PKWs von bestimmten Behörden oder Organisationen ( Polizei/Wasserschutzpolizei ( wir sind am Neckar, gell ) ASB, Rotes Kreuz.... über´s Areal fahren und dort am Trafohäusle parken.....und ggfs. ihre Papierabfälle in die dort stehenden Abfallkübel packen....:rolleyes:
KaRol

Die ganze Zeit über hatte ich gedacht, du stellst dich nur dumm. Das ist nun wohl eindeutig widerlegt. Du scheinst wirklich nicht zu kapieren, was ich meine. Vielleicht sollte ich es mal mit einem etwas niedrigeren Sprachniveau versuchen?

Was soll die Scheiße mit dem Vesperplatz? Das ist uninteressant und total bedeutungslos. Alles war (nach offizieller Meinung) nur Zufall, also ist es scheißegal, daß irgendwelche Leute dort regelmäßig Pause gemacht haben. Es gibt keinen Grund, diesen Mist in den Medien zu verbreiten, weil es null Rolle spielt. Wenn man gezielt sinnlose Informationen verbreitet, dann hat das nur den Zweck, den Leuten einen Knochen hinzuwerfen, damit sie in eine gewünschte Richtung glotzen. Und Leute wie du sammeln dankbar diese Knochen ein und werfen sie weiter in der Gegend herum. Braves Hündchen.
Schnallst du das jetzt?

Karl_Murx
02.02.2012, 17:04
Warum meinen Sie einfache Sachverhalte kompliziert ausdrücken zu müssen ? die Wahrheit braucht nie viele Worte, sie ist immer einfach.
Die DDR-Bevölkerung hätte ohne (die "Operation Lutsch"- inszenierte Revolution) die SED- Diktatur genauso lange ertragen, wie Nordkoreaner oder Bundesdeutsche die Herrschaft des Geldes bis heute.

Inszenierte Revolution, soso. Von wem inszeniert, und kann man so etwas überhaupt?


Die Deutschen neigen nicht zu Volksaufständen.

Im allgemeinen nicht. Darum halten sie es ja auch so lange mit Diktaturen aus bzw. nehmen unhaltbare Zustände wie zur Zeit so erstaunlich gleichmütig hin. Nur wenn es mal kracht bei den Deutschen, dann richtig. Haben Sie den Heinrich Heine nicht gelesen?


Es gab nie eine wahre Demokratie oder Volksherrschaft ? jeder Indianer oder Negerstamm, jeder Kopfjäger in Dschungel hat sie praktiziert. Natürlich bevor der "weisse" Mann mit seinem ZINS und seinem Winterschlußverkauf kam.

Sollen wir jetzt zurück zu den Zuständen im Dschungel?

KaRol
02.02.2012, 17:07
@Reilinger:

Ich hoffe du schnallst, dass nahezu alle deiner Gesinnungsgenossen hier darüber schwadronieren, dass entweder die Drei keinen Grund hatten, nach HN zu kommen und somit für die Tat nicht in Frage kommen - oder sie spekulieren darüber, dass es ein Beziehungsdelikt gegenüber der Polizistin war....

...und immer wieder wird herumgeplözt, dass die Drei vorsätzlich nach HN gekommen sein müssen, weil es ja sonst keinen Bezug zu den Polizisten gäbe.
Lies halt mal die letzten 30 Seiten des Stranges durch.....

Genau das ist falsch:i war es ein Zufall, dass es die Polizisten getroffen hat; ein Zufall, sonst nichts!

Und dabei ist absolut relevant, dass es sich bei dem Tatort um einen beliebten Vesper/Rastplatz handelt.
Gäbe es den dort nämlich nicht, würden wir uns nicht um die Umstände des Todes einer Polizistin streiten...:rolleyes:

Anstatt dich hier in den Vesperplatz zu verbeissen und stets neu wiederzukäuen, was seitenlang seit Monaten in diesem Strang immer und immer wieder abgehandelt und durchgelutscht wurde, solltest du lieber dazu Stellung nehmen, was in der Unterstützerszene gerade läuft - und wie sich die Schlinge um Zschäpe und Co immer enger schließt, denn das ist gerade top aktuell....

Ach so, kannst du ja nicht; steht die pol. Gesinnung dagegen: was nicht sein darf, kann eben nicht sein....

Wie einfach die Welt für manche Zeitgenossen sein kann....


KaRol

Volker
02.02.2012, 17:13
@Karl_Murx:


Wieso "Vorstellungen"? Hat Andre E. die Juden-Tatoos - oder nicht?
Würde es nicht stimmen, hätten seine Anwälte doch längst laut aufgejault....


Wo sitzt eine Festplatte gewöhnlich? Im Innern des PC-Gehäuses! Kann man die Daten einer beschädigten, nicht mal gelöschten Festplatte ganz oder teilweise restaurieren? Ja!! ( ist bereits ausführlich im Strang beschrieben worden, samt Links...)


Der Rest deiner Fragen wurde schon mehrmals durchgekaut; das muss ich mir nicht nochmal antun....
Wieso auch?

Ihr hasst diesen Staat, seine Organe, alles, wahrscheinlich sogar euer Leben....

Selbst wenn die Zschäpe auspackt und ihre Unterstützer auch - ihr würdet es nicht glauben....

Da aber andere, stille Mitleser hier im Strang sind, genügt es mir, auf diese Weise die Infos weiter zu transportieren - und zu sehen, wie sich einige hier zieren und winden und alles versuchen, davon abzulenken, dass die Extremrechte ein Terrorismusproblem hat...;)


Vor allem stelle ich mir gerade vor, wie einige Mitforisten sich hier vor Lachen krümmen, wenn sie die Ausfälle eines bestimmten Foristen gegen mich lesen - und sich fragen, ob der das wirklich ernsthaft meint....:))


KaRol

Nun bin ich aber verunsichert, meintest Du Dich vielleicht selber, der die Mitforisten zum Totlachen bringt ?

Volker
02.02.2012, 17:15
was sollen sie auch machen, es ist die Krücke auf die sie sich stützen! Sonst müssten sie ihr Weltbild revidieren! Bzw. sie würden sehen, dass sie nackt vor dem Spiegel stehen!


Schade, hätte doch gerne die gesperrten Beiträge angeschaut. Waren sie etwa nicht durch die Meinungsfreiheit gedeckt, und dann gleich so viele ?

KaRol
02.02.2012, 17:21
Nun bin ich aber verunsichert, meintest Du Dich vielleicht selber, der die Mitforisten zum Totlachen bringt ?


Ich habe keine Lust es jedem selbsternannten Edeldeutschen hier einzeln zu sagen, was ich von den dümmlichen Versuchen halte, mich zu diskreditieren:
stellt euch in einer Schlange auf und laßt es auf euch wirken:




http://www10.pic-upload.de/02.02.12/5dfwqfax5m7.png (http://www.pic-upload.de/view-12832467/8ef46c5bd2.png.html)





KaRol

Volker
02.02.2012, 17:23
Die ganze Zeit über hatte ich gedacht, du stellst dich nur dumm. Das ist nun wohl eindeutig widerlegt. Du scheinst wirklich nicht zu kapieren, was ich meine. Vielleicht sollte ich es mal mit einem etwas niedrigeren Sprachniveau versuchen?


Der war Gut, der schönste Satz am heutigen Abend ...ha, ha, ha...

Kornkammer
02.02.2012, 17:30
Ich habe keine Lust es jedem selbsternannten Edeldeutschen hier einzeln zu sagen, was ich von den dümmlichen Versuchen halte, mich zu diskreditieren:
stellt euch in einer Schlange auf und laßt es auf euch wirken:




http://www10.pic-upload.de/02.02.12/5dfwqfax5m7.png (http://www.pic-upload.de/view-12832467/8ef46c5bd2.png.html)





KaRol

Das sagt doch eigentlich alles über KaRol aus.

Da er nun entgültig gemerkt hat das er unsere Gehirne nicht mit seinem Weltbild waschen kann, greift er zu diesem Bild.

Wer der Meinung ist das KaRol unrecht hat der möge bitte ein "+1" in seinen nächsten Beitrag schreiben.

+1

Schattenschach
02.02.2012, 18:02
Bin letztens durch Zufall auf diesen Link gestoßen:
http://www.landesjugendring-thueringen.de/wDeutsch/download/landtag/extremismus/2001/31383.pdf
(aus diesem Thread: http://www.webpla.net/politik-gesellschaft/serienmorde-tuerken-dringend-tatverdaechtiger-2-jahre.39204.html)


Mit den 3 Namen haben sich sogar thüringische Landespolitiker befasst... ;)

Und fallen sie aus allen Wolken, als klar wird, wer hier mordend durch ein Land reist, in dem man ohne Genehmigung und Meldebestätigung nicht mal pupsen darf! Sehr lustig.

Praktiker
02.02.2012, 18:13
@Reilinger:

Ich hoffe du schnallst, dass nahezu alle deiner Gesinnungsgenossen hier darüber schwadronieren, dass entweder die Drei keinen Grund hatten, nach HN zu kommen und somit für die Tat nicht in Frage kommen - oder sie spekulieren darüber, dass es ein Beziehungsdelikt gegenüber der Polizistin war....

...und immer wieder wird herumgeplözt, dass die Drei vorsätzlich nach HN gekommen sein müssen, weil es ja sonst keinen Bezug zu den Polizisten gäbe.
Lies halt mal die letzten 30 Seiten des Stranges durch.....

Genau das ist falsch:i war es ein Zufall, dass es die Polizisten getroffen hat; ein Zufall, sonst nichts!



KaRol


Fassen wir doch mal zusammen :

Es gibt einen Klapperstorch,- wo kämen sonst die Kinder her :))

Es gibt einen Osterhasen,- denn Hühner legen keine bunten Eier :))

Es gibt Zwickauer ,- die fahren mal so in den Westen, um wahllos irgendeine Polizistin zu erschiessen ,
sie landen zufällig in Heilbronn und das Opfer ( Huch,- oh Schreck ) wohnte im selben Ort im Osten wie ihre Mörder :))

Und es gibt einen Weihnachtsmann,- wie kämen denn sonst die Geschenke unter den Baum... :))

vista
02.02.2012, 19:38
Ich Frage mich ob diese Entschädigungszahlungen von der BRD an die Opferfamilien überhaupt mit dem Recht vereinbar ist.
Was ist in dieser Sache schon mit dem Recht vereinbar?

Swetlana
02.02.2012, 20:04
Inszenierte Revolution, soso. Von wem inszeniert, und kann man so etwas überhaupt?



Im allgemeinen nicht. Darum halten sie es ja auch so lange mit Diktaturen aus bzw. nehmen unhaltbare Zustände wie zur Zeit so erstaunlich gleichmütig hin. Nur wenn es mal kracht bei den Deutschen, dann richtig. Haben Sie den Heinrich Heine nicht gelesen?



Sollen wir jetzt zurück zu den Zuständen im Dschungel?



Revolutionen, zumal in Deutschland wurden zu allen Zeiten inszeniert, wer sich das nicht vorstellen kann ist ein politischer Kleingärtner der noch jede Menge an Erfahrungen sammeln muss.
Chiam Bückeburg mochte die Deutschen nicht, daher vollkommen überflüssig der abgewiesene Taugenichts sich von seiner unversöhnlichen Seele schrieb.
Ja, lieber die urdemokratischen Stammesgesetze unberührter Neger , als die westliche (Un) -Wertegemeinschaft der Herrschaft des Geldes. Sagen Sie junger Freund, sind nicht viel herum gekommen in der Welt oder ?

Karl_Murx
02.02.2012, 20:20
Ich habe keine Lust es jedem selbsternannten Edeldeutschen hier einzeln zu sagen, was ich von den dümmlichen Versuchen halte, mich zu diskreditieren:
stellt euch in einer Schlange auf und laßt es auf euch wirken:




http://www10.pic-upload.de/02.02.12/5dfwqfax5m7.png (http://www.pic-upload.de/view-12832467/8ef46c5bd2.png.html)





KaRol

Soweit zum Thema konservativ sein wollender KaRol. Scheint auch so eine neudeutsche taqiyya zu sein, die hiesigen Vorstellungen von Konservatismus in Richtung einen Schönen Neuen Multikulturell-Islamischen Welt umzuinterpretieren. Also ähnlich dem, was der Mainstream der CDU gerade macht, die inzwischen nicht einmal mehr behauptet, eine konservative Partei zu sein. Wer heute noch darauf besteht, daß hier ja Deutschland und nicht die Türkei oder der Maghreb ist und so naiv ist, zu glauben, Zuwanderer müßten sich an uns und nicht wir an die anpassen, gilt bis zum zweifelsfreien Nachweis des Gegenteils als Inkarnation des Adolfs und wird mit allen Negativcodes wie "Edeldeutscher" oder "Populist" (Synonym für Rassist/Ausländerfeind/Xeno-, wahlweise Islamophober/Nationalist/sowieallesNazisaußerMutti) belegt. Das ganze Elend der heute im Bundestag vertretenen Blockparteien CDUCSUSPDFDPGRÜNELINKE auf den Punkt gebracht.

+1

Reilinger
03.02.2012, 10:18
@Reilinger:

Ich hoffe du schnallst, dass nahezu alle deiner Gesinnungsgenossen hier darüber schwadronieren, dass entweder die Drei keinen Grund hatten, nach HN zu kommen und somit für die Tat nicht in Frage kommen - oder sie spekulieren darüber, dass es ein Beziehungsdelikt gegenüber der Polizistin war....

[+++Sermon gekürzt+++]

Ach so, kannst du ja nicht; steht die pol. Gesinnung dagegen: was nicht sein darf, kann eben nicht sein....

Wie einfach die Welt für manche Zeitgenossen sein kann....

KaRol

Damit eins mal klar ist, Freundchen: Ich habe keine irgendwie gearteten "Gesinnungsgenossen" sondern bin ein freies, selbständig denkendes Individuum, das es sich im Gegensatz zu dir erlaubt, den eigenen Verstand zu benutzen und auf Sinnlosigkeiten, Nebelkerzen und anderen politischen Scheißdreck hinzuweisen, der von den gleichgeschalteten Medien als "Fakten" verkauft wird.
Das heißt auch, daß ich keine von dir unterstellte "politische Gesinnung" habe, sondern mich ausschließlich auf die in weiten Teilen nun mal völlig widersprüchlichen und unlogischen kriminalistischen Details der Vorgänge beziehe.

Was nun den "Vesperplatz" anbelangt, der von dir nun plötzlich wieder als völlig unwichtig und nebensächlich abgetan wird - den hast du selbst mit einem großen Medienzitat in den Ring geworfen und uns als Weisheit der Tages verkaufen wollen. Und nun regst du dich auf, wenn ich dich auf der Bedeutungslosigkeit dieses Details festnagle? Vielleicht, weil du nun selbst merkst, wie dämlich dieser Medienbericht in Wirklichkeit war?

Wie auch immer, betrachte dies als Warnschuß vor den Bug und versuche nicht weiter, mir irgendwelche stigmatisierenden Aufkleber auf die Stirn zu pappen. Nur weil du kritiklos jeden stinkenden Knochen frißt, den dir das System vor die Nase hält, muß das nicht auch für jeden anderen gelten. Daraus "Gesinnungen" zu konstruieren, ist reichlich dreist und zeigt wohl eher, welcher Art von "Gesinnung" du so anhängst.

KaRol
03.02.2012, 12:08
Soweit zum Thema konservativ sein wollender KaRol. Scheint auch so eine neudeutsche taqiyya zu sein, die hiesigen Vorstellungen von Konservatismus in Richtung einen Schönen Neuen Multikulturell-Islamischen Welt umzuinterpretieren. Also ähnlich dem, was der Mainstream der CDU gerade macht, die inzwischen nicht einmal mehr behauptet, eine konservative Partei zu sein. Wer heute noch darauf besteht, daß hier ja Deutschland und nicht die Türkei oder der Maghreb ist und so naiv ist, zu glauben, Zuwanderer müßten sich an uns und nicht wir an die anpassen, gilt bis zum zweifelsfreien Nachweis des Gegenteils als Inkarnation des Adolfs und wird mit allen Negativcodes wie "Edeldeutscher" oder "Populist" (Synonym für Rassist/Ausländerfeind/Xeno-, wahlweise Islamophober/Nationalist/sowieallesNazisaußerMutti) belegt. Das ganze Elend der heute im Bundestag vertretenen Blockparteien CDUCSUSPDFDPGRÜNELINKE auf den Punkt gebracht.

+1






....und was hat jetzt das auf dich so zutreffende Pic, des Thema - oder Konservatismus mit "Zuwanderen, Maghreb oder Türkei" zu tun....:))


Ähm - nixx..:D


1-


KaRol

Karl_Murx
03.02.2012, 12:14
Damit eins mal klar ist, Freundchen: Ich habe keine irgendwie gearteten "Gesinnungsgenossen" sondern bin ein freies, selbständig denkendes Individuum, das es sich im Gegensatz zu dir erlaubt, den eigenen Verstand zu benutzen und auf Sinnlosigkeiten, Nebelkerzen und anderen politischen Scheißdreck hinzuweisen, der von den gleichgeschalteten Medien als "Fakten" verkauft wird.
Das heißt auch, daß ich keine von dir unterstellte "politische Gesinnung" habe, sondern mich ausschließlich auf die in weiten Teilen nun mal völlig widersprüchlichen und unlogischen kriminalistischen Details der Vorgänge beziehe.

Was nun den "Vesperplatz" anbelangt, der von dir nun plötzlich wieder als völlig unwichtig und nebensächlich abgetan wird - den hast du selbst mit einem großen Medienzitat in den Ring geworfen und uns als Weisheit der Tages verkaufen wollen. Und nun regst du dich auf, wenn ich dich auf der Bedeutungslosigkeit dieses Details festnagle? Vielleicht, weil du nun selbst merkst, wie dämlich dieser Medienbericht in Wirklichkeit war?

Wie auch immer, betrachte dies als Warnschuß vor den Bug und versuche nicht weiter, mir irgendwelche stigmatisierenden Aufkleber auf die Stirn zu pappen. Nur weil du kritiklos jeden stinkenden Knochen frißt, den dir das System vor die Nase hält, muß das nicht auch für jeden anderen gelten. Daraus "Gesinnungen" zu konstruieren, ist reichlich dreist und zeigt wohl eher, welcher Art von "Gesinnung" du so anhängst.

Danke, Reilinger, daß Du das mal auf den Punkt gebracht hast. Hätte es nicht besser formulieren können. Dieses stupide Fuchteln mit der Nazikeule gegen alles, wogegen man argumentativ nicht an kann, ist nicht nur nervig, sondern scheint sich inzwischen in der öffentlichen Debatte etabliert zu haben.

Swetlana
03.02.2012, 13:11
Terrorismus wird, wurde nie von Privatpersonen "betrieben" sondern ausschließlich von Geheimdiensten.

http://www.youtube.com/watch?v=w9HQBaiIChk
http://u2r2h.blogspot.com/2010/09/cia-funded-and-equipped-google-gladio.html

Swetlana
03.02.2012, 13:26
Damit eins mal klar ist, Freundchen: Ich habe keine irgendwie gearteten "Gesinnungsgenossen" sondern bin ein freies, selbständig denkendes Individuum, das es sich im Gegensatz zu dir erlaubt, den eigenen Verstand zu benutzen und auf Sinnlosigkeiten, Nebelkerzen und anderen politischen Scheißdreck hinzuweisen, der von den gleichgeschalteten Medien als "Fakten" verkauft wird.
Das heißt auch, daß ich keine von dir unterstellte "politische Gesinnung" habe, sondern mich ausschließlich auf die in weiten Teilen nun mal völlig widersprüchlichen und unlogischen kriminalistischen Details der Vorgänge beziehe.

Was nun den "Vesperplatz" anbelangt, der von dir nun plötzlich wieder als völlig unwichtig und nebensächlich abgetan wird - den hast du selbst mit einem großen Medienzitat in den Ring geworfen und uns als Weisheit der Tages verkaufen wollen. Und nun regst du dich auf, wenn ich dich auf der Bedeutungslosigkeit dieses Details festnagle? Vielleicht, weil du nun selbst merkst, wie dämlich dieser Medienbericht in Wirklichkeit war?

Wie auch immer, betrachte dies als Warnschuß vor den Bug und versuche nicht weiter, mir irgendwelche stigmatisierenden Aufkleber auf die Stirn zu pappen. Nur weil du kritiklos jeden stinkenden Knochen frißt, den dir das System vor die Nase hält, muß das nicht auch für jeden anderen gelten. Daraus "Gesinnungen" zu konstruieren, ist reichlich dreist und zeigt wohl eher, welcher Art von "Gesinnung" du so anhängst.

Es gibt etliche angepasste Schwätzer denen selbstständiges Denken nicht gegeben ist, schlimm ist das solche Politstrolche in der BRD auch außerhalb des Forums das große Wort führen. So in der Art wer Jude ist bestimmen ich , heute: wer Nazi ist bestimmen wir....... sobald jemand die ausgetreten Pfade der PC nur ein wenig verlassen, fallen die Arschlochakademiker Typen über ihn her.

Kornkammer
03.02.2012, 17:57
....und was hat jetzt das auf dich so zutreffende Pic, des Thema - oder Konservatismus mit "Zuwanderen, Maghreb oder Türkei" zu tun....:))


Ähm - nixx..:D


1-


KaRol

Wieder die gleiche Masche. Wenn ihm die "Argumente" ausgehen wird der Gegenüber entweder beleidigt, oder man versucht auf eine anderes Thema abzulenken. Meist in Kombination mit dem ins lächerliche ziehen der Gegenseite und deren Argumenten.

------------

Je fester man davon überzeugt ist, im Recht zu sein, desto natürlicher ist der Wunsch, jeden anderen mit allen Mitteln dahin zu bringen, ebenso zu denken. - George Orwell

Sprecher
03.02.2012, 18:54
Ich habe keine Lust es jedem selbsternannten Edeldeutschen hier einzeln zu sagen, was ich von den dümmlichen Versuchen halte, mich zu diskreditieren:
stellt euch in einer Schlange auf und laßt es auf euch wirken:




http://www10.pic-upload.de/02.02.12/5dfwqfax5m7.png (http://www.pic-upload.de/view-12832467/8ef46c5bd2.png.html)





KaRol

Deutschlandscheisse?
Schön daß du deine antideutsche Gesinnung jetzt offen zugibst, strategischer Grünen-Wähler.

KaRol
04.02.2012, 09:40
Wieder die gleiche Masche. Wenn ihm die "Argumente" ausgehen wird der Gegenüber entweder beleidigt, oder man versucht auf eine anderes Thema abzulenken. Meist in Kombination mit dem ins lächerliche ziehen der Gegenseite und deren Argumenten.

------------

Je fester man davon überzeugt ist, im Recht zu sein, desto natürlicher ist der Wunsch, jeden anderen mit allen Mitteln dahin zu bringen, ebenso zu denken. - George Orwell





Na ja, manchmal ist man halt versucht, sich dem Niveau der Gegenseite anzupassen, gell...:))

Wie ist in diesem Beitrag ein Bezug auf´s Thema? Wem sind gerade die Argumente ausgegangen - und wer verfällt deshalb ins gewohnte Schema?

Tipp: Schau mal in den Spiegel, dann siehst du ihn....:D


KaRol

Gawen
04.02.2012, 09:51
Genau das ist falsch:i war es ein Zufall, dass es die Polizisten getroffen hat; ein Zufall, sonst nichts!

Und ganz zufällig waren Rechte, DIA und Verfassungsschmutz da auch am Pause machen neben den jetzt toten verdeckten Ermittlerin... Klar! :D

Karl_Murx
04.02.2012, 11:12
...und äusserst brutal durchgeführte Banküberfälle sind keine üblen Straftaten - oder hat die auch der VS begangen.....

KaRol


Und da warens nur noch drei:

http://www.fr-online.de/neonazi-terror/zwickauer-terrorzelle-wie-hat-die-nsu-ihre-taten-finanziert-,1477338,11551692.html


Die drei mutmaßlichen Rechtsterroristen Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt haben ihr fast 14 Jahre dauerndes Leben im Untergrund offenbar zum geringsten Teil durch Banküberfälle finanziert. Die Ermittler ordnen bislang nur drei Bankraube der mutmaßlichen Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) zu. Bislang hieß es immer, das Trio habe seit 1999 insgesamt 14 Geldinstitute überfallen und umgerechnet rund 600000 Euro erbeutet.

Tatsächlich sind aber nur drei Banküberfälle Gegenstand des Ermittlungsverfahrens gegen die mutmaßlichen NSU-Aktivisten, wie ein Sprecher der Bundesanwaltschaft auf Anfrage bestätigte. Da ist zum einen der fehlgeschlagene Überfall einer Einzelperson auf eine Sparkasse in Zwickau am 5. Oktober 2006, bei der ein Auszubildender durch einen Bauchschuss verletzt wurde. Zudem rechnen die Ermittler noch die Überfälle am 7. September 2011 in Arnstadt und am 4. November in Eisenach dazu, bei denen 90.000 Euro erbeutet wurden.

Im ausgebrannten Wohnmobil in Stregda hatte die Polizei neben den Leichen von Mundlos und Böhnhardt auch 11.000 Euro gefunden. Die Geldbündel trugen zum Teil noch die Banderolen der ausgeraubten Banken, so die Ermittler. Das Geld kann nur aus den Überfällen 2011 stammen. 2006 war der Einzeltäter leer ausgegangen. Damit ist offen, woher der Rest des Geldes kommt.

Beim Banküberfall sind die Bankräuber also offenbar leer ausgegangen. Der wurde nach offiziellen Angaben auch nur von einer Einzelperson verübt, also nicht vom mörderischen "NSU-Doppel-Trio".

Beim zweiten Banküberfall von Arnstadt am 7. September 2011 haben wir die Besonderheit, daß sich sowohl diese als auch die Beute des Überfalls von Eisenach im abgebrannten Wohnwagen gefunden haben sollen.

"In dem ausgebrannten Fahrzeug wurde auch die Beute des Banküberfalls in Eisenach und die des Raubs in Arnstadt entdeckt. Die Summe stimme in etwa mit der Beute beider Straftaten überein, so der Kriminaldirektor. Einige der Geldbündel sollen noch immer Banderolen mit Stempeln der Sparkasse Arnstadt getragen haben."
http://www.thueringer-allgemeine.de/...stin-522301290


Aber:

"Der Wohnwagen wurde erst nach dem Überfall in Arnstadt angemietet. "
http://www.thueringer-allgemeine.de/...azis-436860266

Warum haben die Bankräuber denn das Geld aus einem vorherigen Banküberfall in das Wohnmobil gepackt?

Ist ebenso schlüssig wie der Umstand, wieso die "NSU" die Dienstwaffen der Polizisten sowie alle anderen Beweisstücke in ein vor kurzem erst angemietetes Wohnmobil packt und damit Banküberfälle verübt.

Zum Banküberfall in Eisenach, wo Tatortfotos veröffentlicht wurden, ebenfalls jede Menge Ungereimtheiten. Auf diesen Fotos sind zwei vermummte Bankräuber zu sehen, von denen der eine offenbar Linkshänder ist. Es sollte für die inzwischen über 500 Kriminalisten und Ermittlungsbeamten doch ein Leichtes sein, herauszufinden, ob einer der beiden Uwes Linkshänder war.
http://www.n-tv.de/mediathek/bilderserien/politik/Die-Blutspur-der-Neonazis-article4759951.html

Zeugen hatten berichtet, daß es drei Personen waren, welche die Sparkasse fluchtartig verlassen haben. Noch am 4.11. wurde mit einem Hubschrauber nach dieser dritten Person gefahndet.

http://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Nach-Bankueberfall-in-Eisenach-raetselhafter-Tod-im-Wohnwagen-2044156021


Inzwischen scheint man selbst bei unseren Gleichstrommedien erkannt zu haben, trotz aller Abscheu-Rhetorik vor den pöhsen Naziterroristen, daß die Ungereimtheiten in diesem Fall auf keine politisch-korrekte Kuhhaut mehr passen. In diesem Artikel ebenfalls aus der Frankfurter Rundschau, beileibe kein rechtes Naziblatt, sind die Widersprüche noch einmal sehr deutlich zu erkennen, besonders im Zusammenhang mit oben erwähnten Fakten:

http://www.fr-online.de/neonazi-terror/neonazi-terror-kaum-gesicherte-erkenntnisse-zu-zwickauer-terrorzelle,1477338,11473474.html

"Kopfschüsse: Mundlos und Böhnhardt starben am 4. November 2011 durch Schussverletzungen in ihrem Wohnmobil. Böhnhardt ist von einer zweiten Person durch einen Nahschuss in den Kopf getötet worden. Auch Mundlos starb durch einen Kopfschuss. Ein Selbstmord lässt sich nicht eindeutig nachweisen."

Also wem bei diesen Sätzen nicht alle Alarmglocken angehen, dem ist nicht zu helfen. Jetzt ist es, nach einem permanenten Geiere der Behörden von einer Tatversion zur anderen, wieder ein Kopfschuß, durch den Mundlos gestorben sein soll. Und: "Ein Selbstmord lässt sich nicht eindeutig nachweisen." (!!!)
Was sagt uns das, liebe wackere Behörden- und Pressevertreter?


"Geld: In dem ausgebrannten Wohnmobil fanden sich 110 000 Euro Bargeld, zum Teil mit Banderolen. So konnten sie früheren Banküberfällen von 2008 zugeordnet werden. Außerdem fanden sich neben weiteren Waffen die Dienstpistolen der 2007 ermordeten Heilbronner Polizistin und ihres damals schwer verletzten Kollegen."

Siehe oben. Seit wann fahren eiskalte Nazi-Killer mit Beweismaterial in eben angemieteten Wohnmobilen durch die Gegend und verüben damit neue Banküberfälle?

"Pistole: In der ausgebrannten Wohnung in Zwickau, in der das Trio seit Anfang 2008 wohnte, wurden rund 1 700 Asservate sichergestellt, darunter die Pistole, mit der die meisten Opfer der Mordserie an Migranten erschossen worden waren. Außerdem fanden sich weitere Geldbanderolen von Banküberfällen in Sachsen. Sichergestellt wurden zudem Stadtplanausrisse mit Notizen."

Sie ist schon ein Wunderding, diese komplett ausgebrannte Wohnung. Wenn ich das richtig mitgekriegt habe, hat die Polizei dort gefunden:

- lesbare Bekenner-DVDs
- lesbare USB-Sticks
- lesbare Festplatten
- Namenslisten mit 88 Namen
- Namenslisten mit zehntausenden Namen
- Handschriftliche Aufzeichnungen
- Geldbanderolen
- Stadtplanausrisse mit Notizen
- Tierarztrechnungen

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,796675,00.html


"Auch Überwachungsaufnahmen der Kölner Bombenattentäter von 2003 finden sich mit Mundlos’ und Böhnhardts Decknamen versehen."

Das war wohl wirklich der Schärfste von allen (abgesehen vom falschen Datum im FR-Artikel):

Wie der "Focus" meldet, fanden Ermittler des Bundeskriminalamts (BKA) auf einem - vermutlich im ausgebrannten Zwickauer Hauptquartier der zwei tödlichen Drei - sichergestellten Computer "Sequenzen" (dapd), "deren Dateinamen auf eine Beteiligung der Terroristen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos am Kölner Nagelbomben-Anschlag von 2004 hindeuten".

Diesmal handelt es sich nicht um einen Pink-Panther-Film, sondern um geheimnisvolle Dateien mit Namen wie "gerri auf kamera.avi", "max auf kamera.avi" und "max auf kamera von hinten.avi". Dies deute einerseits auf eine Verwendung des 1992 von Microsoft definierten Audio-Video-Interleave-Containerformats durch den deutschen Rechtsterrorismus, denn "Gerri" sei Tarn- und Spitzname von Uwe Böhnhardt gewesen, während sich "Hart, aber herzlich"-Fan Uwe Mundlos von seinen beiden Spießgesellen auch "Max" nennen ließ wie der Butler in seiner Lieblingsserie. Andererseits sei es ein ein Hinweis darauf, dass die NSU, die 2008 offenkundig öffentlich beim Stadtfest in Pirna vorfuhr (Foto oben), ungewöhnlich selbstbezogen agierte. Bizarr oder perfider brauner Terrortrick: Die Fimschnipsel stammen aus einer Überwachungskamera, mit der sich die mutmaßlichen Täter offenbar selbst bei der Durchführung ihres Anschlages überwachten, um sich auf die Spur zu kommen.

Man sieht, diesen neonazistischen Teufeln ist alles zuzutrauen. Sogar, sich selbst zu überwachen und den Überwachungsvideos noch umzubenennen.

"Untergrund: In den letzten Jahren hatte das Trio seine konspirative Lebensweise zum Teil aufgegeben. Jeden Sommer fuhren sie – gleichwohl unter falscher Identität – für drei Wochen in Campingurlaub nach Fehmarn. Dort knüpften sie Bekanntschaften, tauschten Adressen und Fotos."

Würde jemand das tun, nach dem wegen Mordes und Bankraub gesucht wird? Oder konnten sie das tun, weil gegen sie nichts vorlag, jedenfalls nichts, was den Behörden relevant erschien?

"Gruppe: Über Struktur und Mitglieder der NSU ist nichts bekannt. Der inhaftierten Zschäpe lässt sich keine Mitgliedschaft in der NSU oder eine Beteiligung an den Straftaten nachweisen"

Warum sitzt Zschäpe dann noch? Warum versucht die ermittelnde Generalstaatsanwaltschaft, ihr aus der Brandstiftung der Zwickauer Wohnung eine Mordanklage an ihrer Nachbarin zu konstruieren? Warum schreiben die Gleichstrommedien immer noch, als wären Existenz und Urheberschaft dieser "NSU" an den Morden eine bewiesene Tatsache?

Karl_Murx
04.02.2012, 11:41
Und da warens nur noch drei:

http://www.fr-online.de/neonazi-terror/zwickauer-terrorzelle-wie-hat-die-nsu-ihre-taten-finanziert-,1477338,11551692.html

Beim Banküberfall am 5. Oktober 2006 in Zwickau sind die Bankräuber also offenbar leer ausgegangen.

So muß es richtig heißen.



http://www.fr-online.de/neonazi-terror/neonazi-terror-kaum-gesicherte-erkenntnisse-zu-zwickauer-terrorzelle,1477338,11473474.html

"Geld: In dem ausgebrannten Wohnmobil fanden sich 110.000 Euro Bargeld, zum Teil mit Banderolen. So konnten sie früheren Banküberfällen von 2008 zugeordnet werden. Außerdem fanden sich neben weiteren Waffen die Dienstpistolen der 2007 ermordeten Heilbronner Polizistin und ihres damals schwer verletzten Kollegen."

"Pistole: In der ausgebrannten Wohnung in Zwickau, in der das Trio seit Anfang 2008 wohnte, wurden rund 1700 Asservate sichergestellt, darunter die Pistole, mit der die meisten Opfer der Mordserie an Migranten erschossen worden waren. Außerdem fanden sich weitere Geldbanderolen von Banküberfällen in Sachsen. Sichergestellt wurden zudem Stadtplanausrisse mit Notizen."


Dieser Artikel der FR stammt noch vom 19.01.2012. Wenn aber dieselbe FR am 01.02.2012 berichtet, daß die Ermittlungsbehörden dem "NSU-Doppeltrio" nur noch die Banküberfälle vom 5. Oktober 2006 in Zwickau, vom 7. September 2011 in Arnstadt und vom 4. November 2011 in Eisenach anlasten, was treiben dann diese Geldscheinbanderolen eines Banküberfalles aus dem Jahr 2008 im ausgebrannten Wohnmobil, und was machen die Banderolen aus anderen Banküberfällen in Sachsen in der völlig zerstörten Zwickauer Wohnung? Zum Thema Dienstwaffen der Polizisten wie auch der aufgefundene Stadtpläne und der weiteren Asservate siehe mein letzter Kommentar.



"Das war wohl wirklich der Schärfste von allen (abgesehen vom falschen Datum im FR-Artikel):


Man sieht, diesen neonazistischen Teufeln ist alles zuzutrauen. Sogar, sich selbst zu überwachen und den Überwachungsvideos noch umzubenennen."

Auszug aus Artikel in http://www.politplatschquatsch.com/2012/01/nsu-terroristen-uberwachten-sich-sebst.html


Der Hinweis auf diese Auto-Überwachungsvideos in der Freien Presse vom 06.01.2012. Glückwunsch, Jungs und Mädels von der FP, für diesen sensationellen Artikel!


http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/DEUTSCHLAND/Hinweise-auf-Nagelbomben-Anschlag-auf-NSU-Computer-artikel7869024.php

bio
04.02.2012, 15:12
ist der mundlos jetzt durch einen kopf- oder brustschuss gestorben?

kotzfisch
04.02.2012, 15:35
Beide sind jedenfalls mund- Äh. sprachlos und das war es, worauf es ankommt.
Daran zweifle ich nicht.
DIA,VS,Drogenhändler,Nazis....interessanter Vesperplatz, wer da so herumhängt.

schneesturm
04.02.2012, 16:16
Heute ist mir zufällig der letzte Focus in die Hände gefallen und ich habe darin einen Artikel über die NSU gefunden. Hier ging es vorwiegend um den Mord an der Polizistin in Heilbronn. Zu meiner größten Überraschung liest man dort, dass eine sog. Pink-Panther-Juwelendiebesbande kurzzeitig in Verdacht geraten war. Pink Panther? das kann doch kein Zufall sein.
Habe mal nachgegoogelt:
http://www.welt.de/vermischtes/article13416091/Polizei-schnappt-Mitglied-der-Pink-Panther-Bande.html

kotzfisch
04.02.2012, 16:29
Hochinteressant.Passt kriminologisch vielleicht aber nicht politisch.

schneesturm
04.02.2012, 17:47
Hochinteressant.Passt kriminologisch vielleicht aber nicht politisch.
Meine zugegebene spekulative Idee war, dass die Ersteller der Bekenner-DVD da was verwechselt haben!

kotzfisch
04.02.2012, 18:05
Ja vielleicht.Die Ersteller vermuten wir beim VS, oder?

schneesturm
04.02.2012, 21:26
Ja vielleicht.Die Ersteller vermuten wir beim VS, oder?

Wer sonst?

kotzfisch
04.02.2012, 21:55
Eben, vielen Dank für die Bestätigung.
Es gibt noch hellwache User.Danke.

schneesturm
05.02.2012, 09:28
Nicht mal mehr auf türkische Ermittler ist Verlass. Jetzt sollen doch die Nazis aus Zwickau den Brand gelegt haben.
http://www.bild.de/news/inland/hausbrand/der-junge-der-aus-den-flammen-geworfen-wurde-22457736.bild.html

KaRol
05.02.2012, 12:43
Neue Infos zum Strangthema:

-Zschäpe als Brandstifterin entlarvt.....durch ihre Socken...:D
-Zschäpe erhielt unmittelbar bevor sie das Haus abfackelte eine Mail von ihren Uwe´s.....
-"Feindliste" konnte restauriert werden...

Quelle:

http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/terror-der-zwickauer-zelle-socken-ueberfuehren-beate-zschaepe-als-brandstifterin_aid_710731.html



KaRol

kotzfisch
05.02.2012, 13:33
Na und?

KaRol
05.02.2012, 15:04
Na und?






...na deshalb:

(aus dem Link auszugsweise zitiert...)




Vor der Brandstiftung hörte Zschäpe nach FOCUS-Informationen die Mailbox ihres Handys ab. Die Verbindung kam um 12.11 Uhr zustande und dauerte knapp eine Minute. Die Ermittler des Bundeskriminalamts (BKA) vermuten, dass Zschäpes Komplizen eine Nachricht hinterlassen hatten. Gegen 12 Uhr waren die beiden Männer nach einem Bankraub in Eisenach von Polizisten aufgespürt worden. Kurz darauf nahmen sie sich das Leben. Am 16. November versuchten die Polizisten, über den Provider an die Mailboxnachricht zu kommen. Doch die Aufzeichnung war nicht mehr vorhanden.


Zitat Ende


..wieso muss die Z. ihre Mailbox abhören?Iich dachte, der VS hätte alles gesteuert...:rolleyes:

Die Z. bekommt die Mail bzw. hört die ab - und rennt dann los und zündet die Hütte an....Aha..?(

Als ich hier im Strang vor kurzem vermutet habe, dass die Z. so gehandelt hat, was wurde da gescholten und was wurde da getobt...:D - und nun bringt´s "Focus"....:D

Ich habe eindeutig den falschen Beruf; ich könnte glatt ohne Raben Wahrsager werden....:]


KaRol

kotzfisch
05.02.2012, 15:35
Ich habe immer gesagt, dass wir alle Vermutungen anstellen, die auch falsch sein können, das wirst Du mir zugeben.
Sollten die Beweise stichhaltig sein, dann gestaltete sich alles möglicherweise ganz anders.Möglicherweise.
es sei denn, man fingierte Beweise- nun, das würde aber zu weit führen.Man wird ja sehen, ob das als Beweis ausreicht.

Karl_Murx
05.02.2012, 15:41
Neue Infos zum Strangthema:

-Zschäpe als Brandstifterin entlarvt.....durch ihre Socken...:D
-Zschäpe erhielt unmittelbar bevor sie das Haus abfackelte eine Mail von ihren Uwe´s.....
-"Feindliste" konnte restauriert werden...

Quelle:

http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/terror-der-zwickauer-zelle-socken-ueberfuehren-beate-zschaepe-als-brandstifterin_aid_710731.html



KaRol

KaRol, jetzt mal ganz ernsthaft: Kommst du dir nicht irgendwann selbst blöd vor, wenn du uns Sensationsmeldungen wie diese präsentierst? Das war wohl von Anfang an unbestritten, daß Zschäpe für den Brand in der Zwickauer Wohnung verantwortlich war. Diese sogenannte Feindliste ist doch schon vor Hunderttausend Jahren als aus dem Telefonbuch abgeschrieben entlarvt worden.

Wenn du jetzt mal den Versuch machst, solche Nachrichten einzuordnen: Kommst du da nicht auf den Gedanken, daß hier durch das Streuen völlig irrelevanter und schon längst bekannter Fakten der Eindruck in den Medien erweckt werden soll, hier würden ständig neue Beweise für die Richtigkeit der Behauptung gefunden, eine "rechtsterroristische NSU-Gruppe" hätte hier Dutzende Banküberfälle begangen und, der wesentliche Punkt, 10 Morde an Ausländern und einer Polizistin verübt?

Schattenschach
05.02.2012, 15:43
KaRol, jetzt mal ganz ernsthaft: Kommst du dir nicht irgendwann selbst blöd vor, wenn du uns Sensationsmeldungen wie diese präsentierst? Das war wohl von Anfang an unbestritten, daß Zschäpe für den Brand in der Zwickauer Wohnung verantwortlich war. Diese sogenannte Feindliste ist doch schon vor Hunderttausend Jahren als aus dem Telefonbuch abgeschrieben entlarvt worden.

Wenn du jetzt mal den Versuch machst, solche Nachrichten einzuordnen: Kommst du da nicht auf den Gedanken, daß hier durch das Streuen völlig irrelevanter und schon längst bekannter Fakten der Eindruck in den Medien erweckt werden soll, hier würden ständig neue Beweise für die Richtigkeit der Behauptung gefunden, eine "rechtsterroristische NSU-Gruppe" hätte hier Dutzende Banküberfälle begangen und, der wesentliche Punkt, 10 Morde an Ausländern und einer Polizistin verübt?

Mal in einem unmissverständlichen Satz, wer hat sie sonst verübt?

frundsberg
05.02.2012, 15:46
Mal in einem unmissverständlichen Satz, wer hat sie sonst verübt?

Schau dir die SPIEGEL Beiträge vom Februar und August 2011 an, dann ahnst du es.
Deutsche waren es sicherlich nicht.

Schattenschach
05.02.2012, 16:04
Schau dir die SPIEGEL Beiträge vom Februar und August 2011 an, dann ahnst du es.
Deutsche waren es sicherlich nicht.

Ich habe mit so einer nebulösen Antwort gerechnet.
Was sagst du dazu, wenn ich dir sage, dass dank frei zugänglicher Nachrichten und Quellen im Internet so ziemlich jedes Indiz dafür spricht, dass diese Taten tatsächlich in unmittelbaren Zusammenhang mit den bekannten Leuten standen? Geht nicht um die Frage welche Person(en) geschossen haben!
Als die Sache vor ein paar Monaten hochkochte bin ich auf 2 Threads gestoßen, in denen man vor 3einhalb Jahren praktisch schon wusste, was uns jetzt als "Unfassbare unvorstellbare Tat" verkauft werden soll. Das Stillschweigen diesbezüglich, dass die Angelegenheit schon mit der Festnahme des "Beamten vom Verfassungsschutz" aufgeklärt wurde und die Serie seinerzeit auch endete, ist genauso verdächtig genug, um seine logischen Schlüsse zu ziehen. Mit Schutzgeld und Kurden und Bozkurts usw. zu kommen ist angesichts der Tatsachen absolut lächerlich.

Karl_Murx
05.02.2012, 16:07
Mal in einem unmissverständlichen Satz, wer hat sie sonst verübt?

Die Dönermorde aller Wahrscheinlichkeit nach die türkische Mafia im Bund mit den Türkischen Grauen Wölfen; der Polizistenmord in Heilbronn dürfte auf das Konto der serbischen Mafia gehen, die mit Islamisten einen Waffendeal durchziehen wollten und sich durch die Polizeistreife bedroht fühlten.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-77108510.html
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-80075315.html
http://www.turkishpress.de/2011/02/22/sind-graue-woelfe-doener-morde-verstrickt/id3094

http://www.stern.de/panorama/heilbronner-polizistenmord-die-mysterioese-mafia-islamisten-verbindung-1603210.html
http://www.welt.de/politik/deutschland/article13744140/US-Agenten-sollen-Polizistenmord-beobachtet-haben.html
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,800945,00.html

http://www.doriangrey.net/index.php?issue=11&page=article&p=2&id=z&c=3

http://www.politplatschquatsch.com/2012/01/nsu-die-spur-der-schweine.html

Was die Banküberfälle angeht, so wird inzwischen die "NSU-Terrorgruppe" nur noch mit drei in Verbindung gebracht, im Unterschied zu den angeblich 14, wie früher durch die Behörden behauptet:

http://www.fr-online.de/neonazi-terror/zwickauer-terrorzelle-wie-hat-die-nsu-ihre-taten-finanziert-,1477338,11551692.html

Karl_Murx
05.02.2012, 16:08
Ich habe mit so einer nebulösen Antwort gerechnet.
Was sagst du dazu, wenn ich dir sage, dass dank frei zugänglicher Nachrichten und Quellen im Internet so ziemlich jedes Indiz dafür spricht, dass diese Taten tatsächlich in unmittelbaren Zusammenhang mit den bekannten Leuten standen? Geht nicht um die Frage welche Person(en) geschossen haben!
Als die Sache vor ein paar Monaten hochkochte bin ich auf 2 Threads gestoßen, in denen man vor 3einhalb Jahren praktisch schon wusste, was uns jetzt als "Unfassbare unvorstellbare Tat" verkauft werden soll. Das Stillschweigen diesbezüglich, dass die Angelegenheit schon mit der Festnahme des "Beamten vom Verfassungsschutz" aufgeklärt wurde und die Serie seinerzeit auch endete, ist genauso verdächtig genug, um seine logischen Schlüsse zu ziehen. Mit Schutzgeld und Kurden und Bozkurts usw. zu kommen ist angesichts der Tatsachen absolut lächerlich.

Dann bring uns doch mal ganz schnell deine Threads und deine Belege, damit wir uns davon überzeugen können.

Schattenschach
05.02.2012, 16:16
Die Dönermorde aller Wahrscheinlichkeit nach die türkische Mafia im Bund mit den Türkischen Grauen Wölfen; der Polizistenmord in Heilbronn dürfte auf das Konto der serbischen Mafia gehen, die mit Islamisten einen Waffendeal durchziehen wollten und sich durch die Polizeistreife bedroht fühlten.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-77108510.html
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-80075315.html
http://www.turkishpress.de/2011/02/22/sind-graue-woelfe-doener-morde-verstrickt/id3094

http://www.stern.de/panorama/heilbronner-polizistenmord-die-mysterioese-mafia-islamisten-verbindung-1603210.html
http://www.welt.de/politik/deutschland/article13744140/US-Agenten-sollen-Polizistenmord-beobachtet-haben.html
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,800945,00.html

http://www.doriangrey.net/index.php?issue=11&page=article&p=2&id=z&c=3

http://www.politplatschquatsch.com/2012/01/nsu-die-spur-der-schweine.html

Was die Banküberfälle angeht, so wird inzwischen die "NSU-Terrorgruppe" nur noch mit drei in Verbindung gebracht, im Unterschied zu den angeblich 14, wie früher durch die Behörden behauptet:

http://www.fr-online.de/neonazi-terror/zwickauer-terrorzelle-wie-hat-die-nsu-ihre-taten-finanziert-,1477338,11551692.html


Am 14.07.2008 um 09:51 schreibt san3037 in einem Forum folgendes:

Hallo Leute.
Vielleicht habt Ihr gestern auf Phoenix auch die Reportage über den Serienmörder gesehen, der 9 Menschenleben auf dem Gewissen hat. Ich habe diese Reportage schon letztes Jahr gesehen und mich bereits damals gefragt, wieso man den (immer noch einzigen) Tatverdächtigen trotz - in meinen Augen - recht drückender Indizien wieder hat laufen lassen...
Kurze Zusammenfassung des Geschehenen:

Eine unheimliche Mordserie seit dem Jahr 2000 mit bisher neun Toten ist noch immer nicht aufgeklärt. Die Blutspur des Täters zieht sich durch die gesamte Republik. Die neun Opfer, acht Türken und ein Grieche, wurden immer mit derselben Waffe, einer Ceska 83, Kaliber 7,65 Millimeter, getötet. Was für ein Motiv könnte der Täter haben?Es ist ein sonniger Sonntag im September 2000. (mehr siehe Quelle)
(phoenix.de)

Das Geld, was sich zumeist in den Geschäftsräumen befindet (bis zu 5000 Euro) wird nicht angerührt. Schalldämpfer kommen genauso zum Einsatz wie eine Plastiktüte, aus die der Täter schießt, um die Projektile aufzufangen. Die Lage der Projektile an einem Tatort lässt nämlich Rückschlüsse über einen genaueren Tathergang und die Gehwege des Täters am Tatort zu. Nach intensivsten Verhören und Überprüfungen aus dem Umfeld der Getöteten lässt sich immer noch kein Zusammenhang ausmachen. Die Ermittler sind sich inzwischen sicher, dass auch kein Zusammenhang besteht und die Opfer willkürlich ausgesucht wurden. Alle haben nur gemein, dass sie einen Kleinbetrieb führen (oder dort arbeiten) und Türken sind (bis auf den am 15.06.2005 erschossenen Griechen in München - vermutlich "irrtümlich" erschossen).



Nun passiert am 06.04.2006 das schier Unfassbare:
Der Täter begeht den nun inzwischen 9. Mord mit der gleichen Waffe an einem 21jährigen Türken in einem Internetcafe in Kassel. Während der Schüsse sind 3 Kunden (!) in den Geschäftsräumen anwesend. 2 Jugendliche und ein Mittdreißiger. Alle 3 haben Geräusche vernommen - der ältere Zeuge vernahm sogar "dumpfe Laute", denen er aber keine besondere Bedeutung gab, zumal er sich in einer Telefonkabine befand und sich auf das Telefonat konzentrierte - aber Keiner will ihn gesehen haben.
Es wird noch mysteriöser.
Einige Zeit später wird aufgrund verschiedener Zeugenaussagen ein Mitarbeiter des Bundesverfassungsschutzes ermittelt, der als 4. wichtiger Zeuge gesucht wurde, sich aber im Gegensatz zu den 3 Anderen nicht meldete. Dieser Mitarbeiter des Verfassungsschutzes
wird intensiv verhört und seine Wohnung durchsucht. Was wirklich belastendes wird nicht gefunden... bis auf ein Buch über Serienmorde.
In seinen Vernehmungen gibt er an, an diesem Tag nur "eine Minute vor der Tatzeit" in diesem Internet-Cafe gewesen zu sein... und BITTE FESTHALTEN: Zeugen berichten unabhängig voneinander, dass er an diesem Tag eine Tüte bei sich hatte.

Hallo!

Muss da in mir ein Sherlock Holmes schlummern, um die Zusammenhänge zu erkennen?
Klar, wir leben in einem Rechtsstaat und solange nichts bewiesen ist gilt die Unschuldsvermutung. Nur wie sieht es aus, wenn ein Verdächtiger aus den eigenen nachrichtendienstlichen Reihen kommt? Will man sich das wirklich antun? Man hat ja schon gesehen, was los ist, wenn in Ludwigshafen nur der leise Verdacht besteht ES KÖNNTE einen fremdenfeindlichen Hintergrund haben.
Man hat ja in Solingen, Lübeck und Mölln zu Anfang der 90er Jahre gesehen, was los ist, wenn irgendwelche besoffenen arbeitslosen Faschisten aus einer "Bierlaune" heraus auf hinterhältigste Art und Weise Türken töten... Straßenschlachten hier, Lichterketten dort...
Was aber wird los sein, wenn es diesmal kein Loser aus dem Abschaum der Gesellschaft ist, sondern ein hoher Beamter des Staatsschutzes?
Kaum auszudenken was für politische Ausmaße das annehmen würde, wenn herauskäme, dass ein hoher Staatsdiener der Bundesrepublik Deutschland aus niedersten Beweggründen türkischstämmige Bürger der Bundesrepublik Deutschland tötet... ja geradezu hinrichtet?
Agent im Dienste eines Staates zu sein bzw. zu werden... das erfordert nicht grad Zimperlichkeit und das Gemüt eines Waisenknaben. Dieses Profil stimmt voll und ganz mit dem des Täters überein. Die Profiler sagen: Er mordet eiskalt, schnell und effektiv und ist stets darauf bedacht so wenig Spuren wie möglich zu hinterlassen.

Ich habe mir die besagte Phoenix-Reportage angeschaut (gibts auf youtube) und man muss sich schon die Frage stellen, dass wenn deine Theorie mit der türkischen Mafia und Bozkurts stimmen sollte, dann müssen die ja ne Rieeeesen-Show mit entsprechendem Vorprogramm abgezogen haben, die Nachrichtendienste müssten Story-Writer haben, die sich diese unglaublichen Ablenkungsmanöver mit Plastiktüte und Zeugen (die alle das selbe berichten) usw. usf. nur ausdenken um die Öffentlichkeit 5 Jahre später gut vorbereitet etwas vorzugaukeln...

Don
05.02.2012, 17:05
Ich habe mir die besagte Phoenix-Reportage angeschaut (gibts auf youtube) .

Tatsächlich? Ist Phoenix jetzt eine ermittelnde Behörde?

Sprecher
05.02.2012, 17:07
Ich habe mit so einer nebulösen Antwort gerechnet.
Was sagst du dazu, wenn ich dir sage, dass dank frei zugänglicher Nachrichten und Quellen im Internet so ziemlich jedes Indiz dafür spricht, dass diese Taten tatsächlich in unmittelbaren Zusammenhang mit den bekannten Leuten standen? Geht nicht um die Frage welche Person(en) geschossen haben!
Als die Sache vor ein paar Monaten hochkochte bin ich auf 2 Threads gestoßen, in denen man vor 3einhalb Jahren praktisch schon wusste, was uns jetzt als "Unfassbare unvorstellbare Tat" verkauft werden soll. Das Stillschweigen diesbezüglich, dass die Angelegenheit schon mit der Festnahme des "Beamten vom Verfassungsschutz" aufgeklärt wurde und die Serie seinerzeit auch endete, ist genauso verdächtig genug, um seine logischen Schlüsse zu ziehen. Mit Schutzgeld und Kurden und Bozkurts usw. zu kommen ist angesichts der Tatsachen absolut lächerlich.

Nur weil es dir als Türken ideologisch nicht ins Konzept passt?

Schattenschach
05.02.2012, 17:13
Tatsächlich? Ist Phoenix jetzt eine ermittelnde Behörde?
Ok, dann ist diese Reportage also auch Teil des "Plans", Teil der Nebeltaktik der Behörden um die Türkische Mafia und die Bozkurts zu decken?

Weisst du, von mir aus kannst du sagen, es war wirklich ein offizieller Beamter des Landesverfassungsschutz und man hat die ganze Sache diesen verlorenen Seelen in die Schuhe geschoben um selber nicht aufzufliegen, sie waren ohnehin lange in der Illegalität, 2 können eh nicht mehr reden, und die andere wird lange Zeit ohnehin nicht an die Öffentlichkeit gelassen, und selbst wenn sie raus ist, wird sie mit einer anderen Identität ausgestattet und wird wohl eher Interesse daran haben, nicht öffentlich zu werden.
Ich würde sagen, ja ist auch ne Möglichkeit.
Aber Bozkurt und Türkische Mafia ist lächerlich.
All die ermittelnden Beamten, Staatsanwalt, Zeugen, usw. inklusive Familie und Angehörige müssten ein Schweigegelübde abgelegt haben. Jeder soll selbst wissen für wie wahrscheinlich er das hält.


EDIT:
http://www.youtube.com/watch?v=GCZBJbh0DRk

Möge sich jeder mit der Mafia-Theorie diese Reportage ansehen und selbst entscheiden.
Die Reportage ist 4 Jahre alt.

Don
05.02.2012, 17:17
Ok, dann ist diese Reportage also auch Teil des "Plans", Teil der Nebeltaktik der Behörden um die Türkische Mafia und die Bozkurts zu decken?

Nein, nur deutsche Journaillie.



Weisst du, von mir aus kannst du sagen, es war wirklich ein offizieller Beamter des Landesverfassungsschutz und man hat die ganze Sache diesen verlorenen Seelen in die Schuhe geschoben um selber nicht aufzufliegen, sie waren ohnehin lange in der Illegalität, 2 können eh nicht mehr reden, und die andere wird lange Zeit ohnehin nicht an die Öffentlichkeit gelassen, und selbst wenn sie raus ist, wird sie ohnehin mit einer anderen Identität ausgestattet und wird wohl eher Interesse daran haben, nicht öffentlich zu werden.
Ich würde sagen, ja ist auch ne Möglichkeit.
Aber Bozkurt und Türkische Mafia ist lächerlich.
All die ermittelnden Beamten, Staatsanwalt, Zeugen, usw. inklusive Familie und Angehörige müssten ein Schweigegelübde abgelegt haben. Jeder soll selbst wissen für wie wahrscheinlich er das hält.

Was ist das nun wieder für ein Unfug?

Schattenschach
05.02.2012, 17:18
dir als Türken
Bieten die Volkshochschulen in Deutschland auch schon Hellseherei als Gemeinschaftskurs an? :D

Schattenschach
05.02.2012, 17:25
Nein, nur deutsche Journaillie.

Es ist immer das selbe, wenn ich dich konkretes frage, dann wirds einsilbig.
Wie "nur die deutsche Jornallie"?
Hast du diese Doku gesehen?
All die ermittelnden Beamten, Zeugen, usw. alle im Plan involviert?

Ich setze mich ja gerne mit verschwörungstheorien auseinander, aber sie sollten schon etwas schlüssiges in sich haben.
Wenn du es nicht erklären kannst, und wenn dann nur in Halbsätzen, dann könntest du dochmal deine Theorie überdenken?

Chronos
05.02.2012, 17:30
Es ist immer das selbe, wenn ich dich konkretes frage, dann wirds einsilbig.
Wie "nur die deutsche Jornallie"?
Hast du diese Doku gesehen?
All die ermittelnden Beamten, Zeugen, usw. alle im Plan involviert?

Ich setze mich ja gerne mit verschwörungstheorien auseinander, aber sie sollten schon etwas schlüssiges in sich haben.
Wenn du es nicht erklären kannst, und wenn dann nur in Halbsätzen, dann könntest du dochmal deine Theorie überdenken?
Denk doch ganz einfach mal gründlich über die Wattestäbchen-Trapeznummer nach.

Wenn dir dann immer noch nichts auffällt, ist jede weitere Diskussion nutzlos.

Karl_Murx
05.02.2012, 17:30
Am 14.07.2008 um 09:51 schreibt san3037 in einem Forum folgendes:


Ich habe mir die besagte Phoenix-Reportage angeschaut (gibts auf youtube) und man muss sich schon die Frage stellen, dass wenn deine Theorie mit der türkischen Mafia und Bozkurts stimmen sollte, dann müssen die ja ne Rieeeesen-Show mit entsprechendem Vorprogramm abgezogen haben, die Nachrichtendienste müssten Story-Writer haben, die sich diese unglaublichen Ablenkungsmanöver mit Plastiktüte und Zeugen (die alle das selbe berichten) usw. usf. nur ausdenken um die Öffentlichkeit 5 Jahre später gut vorbereitet etwas vorzugaukeln...

Wozu hat die Soko Bosporus jahrelang in die Richtung des "tiefen türkischen Staates" ermittelt? Der "Spiegel" hatte noch im Februar und August 2011 darüber berichtet, genau wie andere Zeitschriften und Tageszeitungen. Diese Spiegel-Artikel hatte ich verlinkt. Reicht dir das nicht?


Eine unheimliche Mordserie seit dem Jahr 2000 mit bisher neun Toten ist noch immer nicht aufgeklärt. Die Blutspur des Täters zieht sich durch die gesamte Republik. Die neun Opfer, acht Türken und ein Grieche, wurden immer mit derselben Waffe, einer Ceska 83, Kaliber 7,65 Millimeter, getötet. Was für ein Motiv könnte der Täter haben?Es ist ein sonniger Sonntag im September 2000. (mehr siehe Quelle)
(phoenix.de)
Das Geld, was sich zumeist in den Geschäftsräumen befindet (bis zu 5000 Euro) wird nicht angerührt. Schalldämpfer kommen genauso zum Einsatz wie eine Plastiktüte, aus die der Täter schießt, um die Projektile aufzufangen. Die Lage der Projektile an einem Tatort lässt nämlich Rückschlüsse über einen genaueren Tathergang und die Gehwege des Täters am Tatort zu. Nach intensivsten Verhören und Überprüfungen aus dem Umfeld der Getöteten lässt sich immer noch kein Zusammenhang ausmachen. Die Ermittler sind sich inzwischen sicher, dass auch kein Zusammenhang besteht und die Opfer willkürlich ausgesucht wurden. Alle haben nur gemein, dass sie einen Kleinbetrieb führen (oder dort arbeiten) und Türken sind (bis auf den am 15.06.2005 erschossenen Griechen in München - vermutlich "irrtümlich" erschossen).

Die Handschrift der meisten Morde deuten auf professionelle Killer oder Mafiakreis hin. Den Artikel auf turkish.press, den ich verlinkt habe, hast du nicht gelesen? Da wird von der Täterschaft der Türkischen Grauen Wölfen an diesen Morden gesprochen. Des weiteren, und das ist der Kern, wird auf einen Bericht der türkischen Kriminalbehörden verwiesen, der an das BKA übermittelt wurde. Dort wurde auf die Verwicklung von 8 der Opfer, also offensichtlich die türkischer (oder genau genommen kurdischer) Abstammung, in das Drogenverteilmilieu gesprochen wie von Schutzgeldzahlungen an PKK und die Mafia.

http://www.turkishpress.de/2011/02/22/sind-graue-woelfe-doener-morde-verstrickt/id3094
"In der Zusammenfassung dieses Berichts des türkischen Landeskriminalamts (KOM) an das Bundeskriminalamt in Deutschland, sah man einen Zusammenhang zwischen den "Döner-Morden" sowie dem Drogenmillieu in Europa, mit einem Familienclan aus Diyarbakir. Dem Bericht zufolge wurden die 8 Opfer der "Döner-Morde" zu Verteilern im Drogenmillieu gezählt. Die Opfer sollen zudem Schutzgelder an die PKK in Europa und dem Familienclan in Diyarbakir gezahlt haben."


Nun passiert am 06.04.2006 das schier Unfassbare:
Der Täter begeht den nun inzwischen 9. Mord mit der gleichen Waffe an einem 21jährigen Türken in einem Internetcafe in Kassel. Während der Schüsse sind 3 Kunden (!) in den Geschäftsräumen anwesend. 2 Jugendliche und ein Mittdreißiger. Alle 3 haben Geräusche vernommen - der ältere Zeuge vernahm sogar "dumpfe Laute", denen er aber keine besondere Bedeutung gab, zumal er sich in einer Telefonkabine befand und sich auf das Telefonat konzentrierte - aber Keiner will ihn gesehen haben.
Es wird noch mysteriöser.
Einige Zeit später wird aufgrund verschiedener Zeugenaussagen ein Mitarbeiter des Bundesverfassungsschutzes ermittelt, der als 4. wichtiger Zeuge gesucht wurde, sich aber im Gegensatz zu den 3 Anderen nicht meldete. Dieser Mitarbeiter des Verfassungsschutzes
wird intensiv verhört und seine Wohnung durchsucht. Was wirklich belastendes wird nicht gefunden... bis auf ein Buch über Serienmorde.
In seinen Vernehmungen gibt er an, an diesem Tag nur "eine Minute vor der Tatzeit" in diesem Internet-Cafe gewesen zu sein... und BITTE FESTHALTEN: Zeugen berichten unabhängig voneinander, dass er an diesem Tag eine Tüte bei sich hatte.

Dieser Zeuge, der Mitarbeiter des Verfassungsschutzes Andreas Temme, Spitzname "Kleiner Adolf", war in der Abteilung Rechtsextremismus tätig und führte V-Leute, nach Meldungen der Presse sowohl einen türkischen Nationalisten wie auch jemanden aus der Szene. Es wäre mal interessant, zu erfahren, ob dieser türkische Nationalist Mevlüt Kar hieß. Dieser Andreas Temme wurde nach diesen Vorfällen in den Innendienst des Hessischen Verfassungschutzes versetzt. Interessant ist, daß die Dönermordserie 2006 endete.

Daß der Verfassungsschutz hinter dieser ominösen "NSU-Terrorgruppe" steckt und daß mindestens Beate Zschäpe, wenn nicht alle drei V-Leute des Verfassungschutzes waren, ist hier seit geraumer Zeit Thema im Forum und durch mehrere Medienartikel belegt. Mit anderen Worten: Hier sind keine Rechtsterroristen am Werk und meucheln unschuldige Migranten, sondern hier hat der "tiefe türkische Staat" gemordet, da hier seit Jahren ein Kampf zwischen der PKK und den Grauen Wölfen um die Vorherrschaft im Drogenhandel und Schutzgeldgeschäft tobt, da beide Gruppen ihre politischen Aktivitäten damit finanzieren.

Ob nun unter Beobachtung des Verfassungsschutzes oder gar dessen Verwicklung, dürfte noch zu klären sein. Auf jeden Fall sehe ich in deinem Beitrag keinerlei Beleg, der gegen die Täterschaft der Grauen Wölfe spricht.

Don
05.02.2012, 17:31
Es ist immer das selbe, wenn ich dich konkretes frage, dann wirds einsilbig.
Wie "nur die deutsche Jornallie"?
Hast du diese Doku gesehen?
All die ermittelnden Beamten, Zeugen, usw. alle im Plan involviert?

Ich setze mich ja gerne mit verschwörungstheorien auseinander, aber sie sollten schon etwas schlüssiges in sich haben.
Wenn du es nicht erklären kannst, und wenn dann nur in Halbsätzen, dann könntest du dochmal deine Theorie überdenken?

Ich überdenke meine Ansichten laufend. Theorien sind etwas anderes, arbeite an deiner Begriffswahl.
Und an einer konsistenten Groß-oder Kleinschreibung.

ursula
05.02.2012, 17:32
Bitte um ein Zwischenfazit:

Welchen dieser Morde hat Frau Zschäpe und Ihre 2 verblichenen Kampfgefährten begangen?
Wie ist die Beweislage?

oder sind wir in einem Beweisstadium wie anno dazumal, als Dimitroff den Reichstag angezündet haben soll, was fast genauso unmöglich scheint wie Breiviks Zerstörungen in der Osloer Innenstadt...

Danke für einen erleuchtenden Zweizeiler - auch gern als PN!!!

Schattenschach
05.02.2012, 17:39
Denk doch ganz einfach mal gründlich über die Wattestäbchen-Trapeznummer nach.

Wenn dir dann immer noch nichts auffällt, ist jede weitere Diskussion nutzlos.

Gut, das spricht dafür, dass es hochoffizielle Mitarbeiter (also keine informellen) des Verfassungsschutzes waren und es, wie beschrieben, der Gruppe in die Schuhe geschoben haben, ist annehmbar.
Nur wo kommen jetzt auf einmal die Bozkurts und die Mafia her. Das ist die Stelle die ich nicht verstehe.

Schattenschach
05.02.2012, 17:42
Ich überdenke meine Ansichten laufend. Theorien sind etwas anderes, arbeite an deiner Begriffswahl.
Und an einer konsistenten Groß-oder Kleinschreibung.

Siehst du, das sind genau die Arten von Antworten, die mich daran zweifeln lassen, dass du dir selber zu deinen Theorien Gedanken gemacht hast, und sie dir nicht einfach irgendwo aufgeschnappt hast.

@Karl Murx
Ich werde nachher auf dich zurückkommen.

schneesturm
05.02.2012, 18:28
Ich bitte um Aufklärung, weil ich momentan überhaupt nichts mehr verstehe:

http://www.bild.de/news/inland/nsu/killer-nazis-socke-ueberfuehrt-zschaepe-als-brandstifterin-22465780.bild.html

Jetzt überführt eine Socke die Brandstiftung der Frau Zschäpe, die seit Monaten laut unserer Medien sowieso feststeht!

Deutschmann
05.02.2012, 18:47
Die Audi-Traditionsabteilung hat bis auf weiteres alle NSU-Fanartikel aus ihrem Online-Shop entfernt, die keinen unmittelbaren Bezug zum Automobil haben ...

:D

Quelle: Auto-Bild Klassik

Swetlana
05.02.2012, 19:05
http://eulenfurz.files.wordpress.com/2011/11/paulchen-panther.jpg?w=468

Schattenschach
05.02.2012, 19:32
Wozu hat die Soko Bosporus jahrelang in die Richtung des "tiefen türkischen Staates" ermittelt? Der "Spiegel" hatte noch im Februar und August 2011 darüber berichtet, genau wie andere Zeitschriften und Tageszeitungen. Diese Spiegel-Artikel hatte ich verlinkt. Reicht dir das nicht?
Die SOKO hat immer betont "im Dunkeln zu tappen" und auch deshalb in jede nur mögliche Richtung ermittelt. Hätte mich nicht gewundert, wenn sie die Richtung "Organisierte Kriminalität" ausgelassen hätten.




Die Handschrift der meisten Morde deuten auf professionelle Killer oder Mafiakreis hin.
Ja. Auf professionelle Killer, bzw. auf Leute die ihr Handwerk verstehen, humorlos töten können, richtig. Aber pflegt ein Mafioso diese Handschrift exklusiv? Ganz sicher kennen sich Staatsbedienstete (aus gewissen Organen) und deren berufliches Umfeld besser darin aus Spuren zu verwischen und das neue an dieser Mordserie war doch gerade, dass der Täter so lange töten konnte, weil er anfangs kaum, später gar keine verwertbaren Spuren hinterlassen hat. Wie sonst kann man eine immer moderner werdende kriminalistische Spurensicherung in nie dagewesener Weise austricksen, ohne Einsicht in deren Arbeit zu haben? Nicht mal ein Mafioso könnte das.
Andere Möglichkeit wäre dann die Theorie, dass die Verfassungsschutzbehörden die Mordserie passiv beobachteten und die Polizei dabei behinderten die Sache aufzuklären.
Dafür spricht z.B., dass der "Mitarbeiter des Verfassungsschutzes" erst gar nicht richtig in die Mühlen der Ermittlungen geriet, sondern verdächtig schnell als "unschuldig" zu den Akten gelegt wurde.


Den Artikel auf turkish.press, den ich verlinkt habe, hast du nicht gelesen? Da wird von der Täterschaft der Türkischen Grauen Wölfen an diesen Morden gesprochen. Des weiteren, und das ist der Kern, wird auf einen Bericht der türkischen Kriminalbehörden verwiesen, der an das BKA übermittelt wurde. Dort wurde auf die Verwicklung von 8 der Opfer, also offensichtlich die türkischer (oder genau genommen kurdischer) Abstammung, in das Drogenverteilmilieu gesprochen wie von Schutzgeldzahlungen an PKK und die Mafia.

http://www.turkishpress.de/2011/02/22/sind-graue-woelfe-doener-morde-verstrickt/id3094
"In der Zusammenfassung dieses Berichts des türkischen Landeskriminalamts (KOM) an das Bundeskriminalamt in Deutschland, sah man einen Zusammenhang zwischen den "Döner-Morden" sowie dem Drogenmillieu in Europa, mit einem Familienclan aus Diyarbakir. Dem Bericht zufolge wurden die 8 Opfer der "Döner-Morde" zu Verteilern im Drogenmillieu gezählt. Die Opfer sollen zudem Schutzgelder an die PKK in Europa und dem Familienclan in Diyarbakir gezahlt haben."
Ok, wir glauben jetzt mal einer Quelle, mit der du dich sonst nicht mal im Traum beschäftigen würdest, aber gut, sie schreiben das was uns gut in den Kram passt.
Was würde geschehen, wenn man die "Wahrheit" sagen würde: So wie vor 4 Jahren in Duisburg die italienische Mafia ihren Kriegsschauplatz auf deutschen Boden verlegt hat, so hat auch die türkische Mafia ihren Krieg nach nach Deutschland verlegt und hat Imbisswagenbesitzer und Blumenverkäufer und Callshopbesitzer ermordet, die nacheinander alle umgebracht wurden und trotzdem sind immer wieder welche trotzig geblieben und haben sich nicht von den Drohungen einschüchtern lassen bis sie selbst von der türkischen Mafia erschossen wurden, obwohl sie alle mitbekommen haben, dass Landsleute seit Jahren quer durch Deutschland erschossen wurden.
Die nächste Frage die sich stellt:
Erwartest du wirklich eine solche Staatskrise, die es mit enormen Risiken zu verhindern gilt, wenn Deutschland weiss, dass in Deutschland die türkische Mafia ihre Drogenverteiler in Sandwichcafes und Callshops umlegt?
Was ist das Große dahinter, was nicht rauskommen darf?
Wie gesagt, ich höre mir gerne unpopuläre Theorien (bzw. Verschwörungstheorien) an, es gibt so einige mit denen ich gewiss was anfangen kann, aber diese Sache erschließt sich mir nicht wirklich. Allein schon die Frage, was denn überhaupt so "too big to fail" ist, dass es nicht "failen" kann?
Dass Türken/Kurden krimineller als Deutsche sind, wird auch niemanden vom Hocker reissen.
Der türkische Geheimdienst soll daran beteiligt gewesen sein? Dann hätte man das aber viiiiel unkomplizierter und ungefährlicher haben können. All diese Umstände, auch noch in Deutschland, mit der Gefahr von deutschen Polizisten gefasst zu werden, am hellichten Tag und praktisch in der Öffentlichkeit, nur wegen ein paar Drogenverteilern? Tut mir leid, total unlogisch! Der Täter muss sich schon recht sicher vor Festnahme gewesen sein.





Dieser Zeuge, der Mitarbeiter des Verfassungsschutzes Andreas Temme, Spitzname "Kleiner Adolf", war in der Abteilung Rechtsextremismus tätig und führte V-Leute, nach Meldungen der Presse sowohl einen türkischen Nationalisten wie auch jemanden aus der Szene. Es wäre mal interessant, zu erfahren, ob dieser türkische Nationalist Mevlüt Kar hieß. Dieser Andreas Temme wurde nach diesen Vorfällen in den Innendienst des Hessischen Verfassungschutzes versetzt. Interessant ist, daß die Dönermordserie 2006 endete.
Interessant? Das finde ich geradezu hochinteressant.
Denn dieser erst kürzlich aus dem Hut gezauberte Andreas Temme hat (wenn es sich denn wirklich um diesen ominösen "Mitarbeiter des Verfassungsschutzes" handelt) in Kassel also nicht nur eine Tüte mit sich geführt, als er im selben zeitlichen Rahmen den Callshop verließ als der Mord geschah, er meldete sich auch nicht selbstständig obwohl er als "wichtiger Zeuge" gesucht wurde. Das wird alles in der Doku beschrieben und wie gesagt, diese Doku ist aus 2007 als es kaum mehr Jemanden interessierte, zumindest nicht mal ansatzweise so wie heute. Erst wurde dieser mann also von der Polizei ermittelt, und dann sehr verdächtig schnell als "Zufall" abgetan und zu den Akten gelegt.
Ein Schelm, der da denkt, dass der Verfassungsschutz seinen Mitarbeiter selber verhören wollte und die Polizei die "Rechte" an ihm an die Verfassungsschutzbehörden weitergegeben haben und somit nicht mehr zuständig war.


Daß der Verfassungsschutz hinter dieser ominösen "NSU-Terrorgruppe" steckt und daß mindestens Beate Zschäpe, wenn nicht alle drei V-Leute des Verfassungschutzes waren, ist hier seit geraumer Zeit Thema im Forum und durch mehrere Medienartikel belegt.
Wie gesagt, ich kann mich auch mit der Theorie anfreunden, dass freundlich gesonnene Mitarbeiter des Verfassungsschutzes (immerhin kennt man sich schon seit Jahren) ihre eigenen "Vollstrecker" ausgerüstet und gedeckt haben und sie sie vielleicht irgendwann nicht mehr unter Kontrolle hatten und kurzen Prozess mit ihnen gemacht haben... das würde auch viel unwahrscheinlicher rauskommen, weil die Mitwisseranzahl begrenzt ist. Nie im Leben kann ich mir vorstellen, dass man als junger Mann bzw. Mann mittleren Alters 10 Jahre kreuz und quer durch Deutschland reisen kann und nicht einmal kontrolliert wird.
Aber die Zahl der Mitwisser der Theorie mit Bozkurt und PKK und türkische Mafia hätte soviele Mitwisser, dass es nur eine Frage der Zeit wäre, bis sich einer der Mitwisser unkenntlich machen lässt und gegen gutes Cash auspackt.
Mafia-Ehre hin, Mafia-Ehre her...

bio
06.02.2012, 07:52
(...)
"......und wurden von Zeugen dabei gesehen, die sich daran erinnerten, als die Fahndung der Polizei nach 2 flüchtenden Bankräuber auf Rädern erfolgte. Und schon stand die Polizei vor dem Camper...."
Die Täter radelten vom Tatort ( was Zeit benötigte) zum Camper, verstauten dort ihre Räder ( was Zeit benötigte ) und wurden von Zeugen dabei gesehen ( die sich wunderten, aber nichts Böses dabei dachten..)
u n d die sich daran erinnerten ( später!), a l s die Fahndung der Polizei ( noch später) nach 2 flüchtenden Bankräuber auf Rädern erfolgte...( da machte es bei den Zeugen den berühmten "Klick"im Hirnkastel...)

Danach ( noch später, als die Polizei nach dem Hinweis der Zeugen zum Camper eilte ) stand die Polizei auch schon ( im Sinne von einer heissen Spur - alles andere wird dadurch nachrangig..)beim Camper....

KaRol

Nicht so sicher.

Es scheint eher, dass es zwei Wohnwägen (der Wohnwagen vom Bankraub ist nicht identisch mit dem brennenden Wohnwagen) waren.

Laut Stern-Recherche "gehen Anwohner inzwischen davon aus, Mundlos und Böhnhardt seien schon tot gewesen, als das Wohnmobil erneut in ihrem Wohngebiet geparkt und schließlich angezündet wurde. Es hatte dort schon in der Nacht zuvor gestanden und war am frühen Morgen nur etwa eine Stunde nicht da."
http://www.stern.de/politik/deutschland/zwickauer-terrorzelle-das-raetsel-von-eisenach-1753339.html

bio
06.02.2012, 08:42
(...)

Mauer mit Dealerzinken? War die Polizistin ausgestiegen, weil sie was gesehen hatte und eine Kontrolle vornehmen wollte wie schon vorher in der Stadt? Wurden die Polizisten daher von einer Komplizengruppe vom Fahrradweg aus umringt und dabei hinterrücks, unter Mevlüts Kommando, liquidiert? Wurde die Gruppe dann durch die herbeieilenden „Geheimen“ vertrieben?
http://www.stimme.de/storage/pic/eigenebilder/verschiedenes/polizistenmord/heilbronnpolizeimord/1426037_1_KH9A8819.jpg

Würde -fast- passen, aber: Warum waren neben Mevlüt auch, lt. DIA-Protokoll, "Rechtsextreme" bei der Schießerei beteiligt?
http://www.hintergrund.de/201112011816/politik/inland/waren-us-geheimdienst-und-verfassungsschutz-zeugen-des-heilbronner-polizisten-mordes.html

bio
06.02.2012, 08:54
Ich persönlich glaube nicht, daß dieser Anschlag auf die Polizeistreife durch eine kriminelle Gang von Dumpfbacken mit MiHiGru bzw. der Drogenszene verübt wurde. Bei allem Rochus auf die Polizistin Kiesewetter, die sich in ihrer zivilfahnderischen Tätigkeit als Lockvogel für Dealer entpuppt hat: Ein solches Risiko dürfte wohl selbst den Drogenpaten zu hoch sein, deutsche Polizisten zu erschießen und damit lebenslangen Kahn zu riskieren. Der ganze Tathergang, das wird auch durch Berichte darüber bestätigt, trägt eher die Handschrift von Profis, die das Töten gewohnt sind. Das Ganze muß sich sehr äußerst schnell abgespielt haben, denn dieser Radweg, das zeigt der TV-Bericht, war und ist in dieser bewußten Zeit von ca. 13.45 - 14.00 Uhr sehr lebhaft befahren. Die Schüsse werden durch den allgemeinen Lärmpegel schwer oder gar nicht zu hören gewesen sein. Man könnte ja überprüfen, ob innerhalb der bewußten Zeitspanne Züge vorbeigefahren sind.

Oder aber es gab Zeugen dieses Anschlages, die aber Angst haben, zur Polizei zu gehen. Das würde allerdings bedeuten, daß über Heilbronn, dieser "sicheren Stadt", wo "der Ausländeranteil nicht höher als woanders ist" (O-Ton TV-Bericht), m.a.W. sehr hoch, inzwischen eine Glocke der Angst liegt, wo sich Einheimische fragen müssen, ob sie das Risiko, als Zeugen eines Mordes durch Täter mit MiHiGru aufzutreten, noch auf sich nehmen können, weil Polizei und Justiz sich weder willens noch in der Lage zeigen, vor den absehbaren Racheaktionen der Kriminellen und Islamisteen ausreichend Schutz zu bieten.

Des weiteren ist die Reaktion der Behörden auf die wiederholten Schändung der Gedenktafel an die ermordete Polizistin nur noch schockierend zu nennen. Trotz des offenkundigen MiHiGru des dafür in Frage kommenden Täterkreises weigern sich die Offiziellen, diesen Umstand auch nur ansatzweise anzusprechen und flüchten sich in Allgemeinplätze von der "Jugendkriminalität" und dem "Jugendvandalismus". Das ist ein Zeichen dafür, wer inzwischen das Sagen in solchen Regionen hat bzw. inwiefern der Staat bereits ist, seine Politische Korrektheit aufzugeben, wenn es die einheimische Gesellschaft vor den deutschfeindlichen und rassistischen Attacken nichtdeutscher Täter zu schützen gilt. Nämlich gar nicht.

Wir haben es weit gebracht in Deutschland 2012.
Sie scheinen jetzt auch den Überblick verloren zu haben (augenzwinker):
Einerseits glauben Sie nicht, dass es eine Tat eines "Drogenpaten" mit MiHiGru war, andererseits beschweren Sie sich darüber, dass keine Zeugen auftreten, Einheimische würden sich fragen, das Risiko einzugehen gegen Täter mit MiHiGru aufzutreten.

Karl_Murx
06.02.2012, 09:19
Sie scheinen jetzt auch den Überblick verloren zu haben (augenzwinker):
Einerseits glauben Sie nicht, dass es eine Tat eines "Drogenpaten" mit MiHiGru war, andererseits beschweren Sie sich darüber, dass keine Zeugen auftreten, Einheimische würden sich fragen, das Risiko einginen gegen Täter mit MiHiGru aufzutreten.

Wo beißt sich das? Wir reden doch hier konkret über den Mord an einer deutschen Polizistin und der Schändung deren Denkmals mit offenkundig migrantischen Täter, oder? Die Dönermorde sind nämlich eine ganz andere Schiene. Hier wurden die Behörden Zusammenhänge konstruiert, die es so nicht gibt.

Karl_Murx
06.02.2012, 09:22
Nicht so sicher.

Es scheint eher, dass es zwei Wohnwägen (der Wohnwagen vom Bankraub ist nicht identisch mit dem brennenden Wohnwagen) waren.

Laut Stern-Recherche "gehen Anwohner inzwischen davon aus, Mundlos und Böhnhardt seien schon tot gewesen, als das Wohnmobil erneut in ihrem Wohngebiet geparkt und schließlich angezündet wurde. Es hatte dort schon in der Nacht zuvor gestanden und war am frühen Morgen nur etwa eine Stunde nicht da."
http://www.stern.de/politik/deutschland/zwickauer-terrorzelle-das-raetsel-von-eisenach-1753339.html

Das würde aber ebenfalls nicht zur behördlichen Version passen, Mundlos und Böhnhardt hätten sich im Wohnmobil erschossen, nachdem sie von der Polizei umstellt worden sind.

Karl_Murx
06.02.2012, 09:25
Gut, das spricht dafür, dass es hochoffizielle Mitarbeiter (also keine informellen) des Verfassungsschutzes waren und es, wie beschrieben, der Gruppe in die Schuhe geschoben haben, ist annehmbar.
Nur wo kommen jetzt auf einmal die Bozkurts und die Mafia her. Das ist die Stelle die ich nicht verstehe.

Was stört dich eigentlich an diesen Fakten, die Gegenstand offizieller Ermittlungen waren? Daß es hier Türken (wie auch Kurden) sind, die kriminellen Aktivitäten nachgingen und sich hier auf deutschem Boden gewaltsame Auseinandersetzungen liefern bis zum Mord? Oder kann es so etwas deiner Meinung nach bei Türken nicht geben?

Schattenschach
06.02.2012, 11:27
Was stört dich eigentlich an diesen Fakten, die Gegenstand offizieller Ermittlungen waren? Daß es hier Türken (wie auch Kurden) sind, die kriminellen Aktivitäten nachgingen und sich hier auf deutschem Boden gewaltsame Auseinandersetzungen liefern bis zum Mord? Oder kann es so etwas deiner Meinung nach bei Türken nicht geben?

Ich verstehe nicht, warum man sofort ein Türkenfreund sein muss, wenn man diese Bozkurt-PKK-Mafiageheimdienst-Theorie für absurd hält.
Hoffentlich zum letzten Mal stelle ich hiermit klar:
Selbstverständlich "kann es sowas bei Türken geben", ich schrieb doch dass es niemanden vom Hocker reisst, wenn herauskommt, dass türkische und kurdische Mafiosi sich in Deutschland ihren Privatkrieg liefern. Nur sind "offizielle Ermittlungen" kein untrügerisches Zeichen dafür, dass da auch was dran ist und wie bereits gesagt, ich betrachte mich nicht unbedingt als unempfänglich für "Verschwörungstheorien", aber sie müssen eine Logik ergeben, so wie 9/11, so wie die übertriebene Anzahl jüdischer Holocaustopfer, so wie die Barschel-Affäre oder von mir aus auch so wie die angebliche Landung auf dem Mond usw...
Es muss halbwegs logisch dargestellt sein, dass die eine Seite ein berechtigtes Interesse hat zu lügen und die Wahrheit (bzw. einen Teil der Wahrheit) zu verdecken und die Öffentlichkeit zu täuschen. Außerdem muss erkennbar sein, was für prekäre Folgen es hätte, wenn nicht alles daran gesetzt wird, diese Lüge (bzw. Halbwahrheit) als Tatsache in der Öffentlichkeit zu etablieren.
Also, und um es in 2 Fragen zusammenzufassen:
Was für ein Interesse hätten deutsche Behörden daran die kurdischen/türkischen Mörder von Callshop- und Kioskbesitzern zu decken und der deutschen Öffentlichkeit eine konstruierte Story vorzugaukeln, die sie auch noch minutiös und Jahre im voraus durchorganisiert haben?
Was KÖNNTE das Brisante sein, das nicht rauskommen darf, weil sonst die Republik wackelt?

"Weiß ich nicht" gilt nicht!

KaRol
06.02.2012, 11:55
KaRol, jetzt mal ganz ernsthaft: Kommst du dir nicht irgendwann selbst blöd vor, wenn du uns Sensationsmeldungen wie diese präsentierst? Das war wohl von Anfang an unbestritten, daß Zschäpe für den Brand in der Zwickauer Wohnung verantwortlich war. Diese sogenannte Feindliste ist doch schon vor Hunderttausend Jahren als aus dem Telefonbuch abgeschrieben entlarvt worden.

Wenn du jetzt mal den Versuch machst, solche Nachrichten einzuordnen: Kommst du da nicht auf den Gedanken, daß hier durch das Streuen völlig irrelevanter und schon längst bekannter Fakten der Eindruck in den Medien erweckt werden soll, hier würden ständig neue Beweise für die Richtigkeit der Behauptung gefunden, eine "rechtsterroristische NSU-Gruppe" hätte hier Dutzende Banküberfälle begangen und, der wesentliche Punkt, 10 Morde an Ausländern und einer Polizistin verübt?



@Karl_Murx:

Ganz ernsthaft:

Kommst du dir nicht blöd vor, wenn du einem Presseorgan wie den "Focus" unterstellst, es würde "Sensationsmeldungen" veröffentlichen? Der "Focus" unterliegt wie alle Medien dem Presserecht - und ist schon deshalb daran gebunden, den Wahrheitsgehalt der meldung zu prüfen, nicht sinnentstellend zu berücksichtigen usw.
Ein Blick darauf sollte dir die fundamentalen Grundzüge des Presserechts darlegen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Presserecht


Von Anfang an war unbestritten, dass die Z. als Brandstifterin in Frage kam: das war aber nur für die Mehrheit der Deutschen so; für die Rechtsextremen ausserhalb und innerhalb des Forums war dies aber nicht so: schließlich war es doch der VS ( oder wer auch immer - jedenfalls das verhasste System ), der alles den Dreien in die Schuhe schob, incl. der Brandstiftung: musst nur mal diesen Strang durchwälzen und lesen, was dort für Klimmzüge gemacht wurden, um die Tat(en) dem VS oder wem auch immer in die Schuhe zu schieben.
Jetzt, wo es nichts mehr zu deuteln gibt, war´s doch die Zschäpe, gell...:))



KaRol

KaRol
06.02.2012, 12:10
Würde -fast- passen, aber: Warum waren neben Mevlüt auch, lt. DIA-Protokoll, "Rechtsextreme" bei der Schießerei beteiligt?
http://www.hintergrund.de/201112011816/politik/inland/waren-us-geheimdienst-und-verfassungsschutz-zeugen-des-heilbronner-polizisten-mordes.html




...waren sie eben n i c h t ....!!


http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,800945,00.html



Demnach spricht nichts ausser einer Stern-Meldung ( die im übrigen "fragt" - und nicht als "gesichert" operiert...) für diese These.

Im Link aber dementieren alle angeblich involvierten Parteien, dass dies a) so gewesen wäre und b) dass sie je dort - am Tatort- waren...

Im übrigen ist die DIA eine Analyseeinheit, keine "Feldeinheit", die vor Ort tätig wird; also Schreibtischtäter und keine verhinderten J.Bond´s....und deshalb ist es auch glaubhaft, dass diese Militäreinheit von Analysten eben nicht mit ausländ. Polizeiorganen auf Verbrecher/Terroristenhatz geht...

Weil aber nicht sein darf, was den Extremrechten unangenehm oder gar belastend kommt, wird dieser Stern-Artikel wie eine Fackel der Wahrheit hochgehalten - ausgerechnet ein Stern-Artikel, wo doch die Extremrechten genau dieses Presseorgan hassen wie die Pest, decken diese doch die Skandale und Skandälchen z.B. bei der NPD oder den Kameradschaften regelmäßig auf und lassen die Nazen ganz schön nackig im Wind stehen....:))



KaRol

bio
06.02.2012, 14:04
...waren sie eben n i c h t ....!!


http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,800945,00.html



Demnach spricht nichts ausser einer Stern-Meldung ( die im übrigen "fragt" - und nicht als "gesichert" operiert...) für diese These.

Im Link aber dementieren alle angeblich involvierten Parteien, dass dies a) so gewesen wäre und b) dass sie je dort - am Tatort- waren...

Im übrigen ist die DIA eine Analyseeinheit, keine "Feldeinheit", die vor Ort tätig wird; also Schreibtischtäter und keine verhinderten J.Bond´s....und deshalb ist es auch glaubhaft, dass diese Militäreinheit von Analysten eben nicht mit ausländ. Polizeiorganen auf Verbrecher/Terroristenhatz geht...

Weil aber nicht sein darf, was den Extremrechten unangenehm oder gar belastend kommt, wird dieser Stern-Artikel wie eine Fackel der Wahrheit hochgehalten - ausgerechnet ein Stern-Artikel, wo doch die Extremrechten genau dieses Presseorgan hassen wie die Pest, decken diese doch die Skandale und Skandälchen z.B. bei der NPD oder den Kameradschaften regelmäßig auf und lassen die Nazen ganz schön nackig im Wind stehen....:))



KaRol

Ich finde es bemerkenswert, dass Sie die Verlautbarungen des Verfassungsschutzes unkritisch und mit triumphierenden Unterton propagieren. Das ist seltsam. Vor allen Dingen im Hintergrund, dass Ihnen die Vertuschung des Mordes an Benno Ohnesorg bewusst ist. Eine Vertuschung, die von der West-Berliner Polizei und dem verantwortliche Einsatzleiter, dem Staatsschutzbeamte Helmut Starke, als Kurras' Vorgesetzter, ausging.

Warum sollte jemand das DIA-Protokoll fälschen? Stern.de sollte es veröffentlichen, so dass es überprüft werden kann.

Karl_Murx
06.02.2012, 14:10
Die SOKO hat immer betont "im Dunkeln zu tappen" und auch deshalb in jede nur mögliche Richtung ermittelt. Hätte mich nicht gewundert, wenn sie die Richtung "Organisierte Kriminalität" ausgelassen hätten.

Warum mußte sie im Dunkeln tappen? Der Bericht der türkischen Kriminalbehörden an das BKA, den die Zeitung ZAMAN erwähnt, ist doch eindeutig genug. Die Behörden hatten auch diesen Verbindungsmann mit den Decknamen "Mehmed" erwähnt, der angeboten hatte, gegen eine bestimmte Summe und Strafverschonung die Täterwaffe der Dönermord-Serie, die Ceska, aus der Schweiz zu besorgen. In den Artikeln des Spiegel, mit Sicherheit kein rechtsextremes oder türkenfeindliches Blatt, wurde die Rolle des tiefen türkischen Staates und die Verwicklung der türkischen Mafia wie der Grauen Wölfe ausführlich besprochen. Die Rechercheure dieses Blatte müssen diese Informationen doch irgendwo her bezogen haben. Es ist anzunehmen, daß auch Vertreter des BKA oder des Verfassungsschutzes solche Artikel lesen.


Ja. Auf professionelle Killer, bzw. auf Leute die ihr Handwerk verstehen, humorlos töten können, richtig. Aber pflegt ein Mafioso diese Handschrift exklusiv? Ganz sicher kennen sich Staatsbedienstete (aus gewissen Organen) und deren berufliches Umfeld besser darin aus Spuren zu verwischen und das neue an dieser Mordserie war doch gerade, dass der Täter so lange töten konnte, weil er anfangs kaum, später gar keine verwertbaren Spuren hinterlassen hat. Wie sonst kann man eine immer moderner werdende kriminalistische Spurensicherung in nie dagewesener Weise austricksen, ohne Einsicht in deren Arbeit zu haben? Nicht mal ein Mafioso könnte das.
Andere Möglichkeit wäre dann die Theorie, dass die Verfassungsschutzbehörden die Mordserie passiv beobachteten und die Polizei dabei behinderten die Sache aufzuklären.
Dafür spricht z.B., dass der "Mitarbeiter des Verfassungsschutzes" erst gar nicht richtig in die Mühlen der Ermittlungen geriet, sondern verdächtig schnell als "unschuldig" zu den Akten gelegt wurde.

Denkbar. Aber merkst du, wie du gerade dabei bist, so wie ich das tue, an der behördlichen Version zu rütteln, diese Dönermorde wie auch der Anschlag in Heilbronn wären das Werk einer "rechtsextremen NSU-Terrorgruppe"?


Ok, wir glauben jetzt mal einer Quelle, mit der du dich sonst nicht mal im Traum beschäftigen würdest

Wie kommst du zu dieser Unterstellung?


aber gut, sie schreiben das was uns gut in den Kram passt.

Warum hätten turkishpress und ZAMAN eine solche Verwicklung erwähnen sollen, wenn es nicht Anhaltspunkte dafür gegeben hätte, und inwiefern paßt "uns das in den Kram"? Diese Artikel sind vor dem 4. November 2011 erschienen, also zu einer Zeit, wo von einer "NSU-Terrorgruppe" noch nicht die Rede war und man sich noch, unbeeindruckt von der gegenwärtigen hysterischen Medienkampagne, mit den Fakten und der tatsächlichen Bedrohungslage beschäftigen konnte.


Was würde geschehen, wenn man die "Wahrheit" sagen würde:

Lies noch mal den von mir verlinkten Artikel auf doriangrey:

http://www.doriangrey.net/index.php?issue=11&page=article&p=2&id=z&c=3


"ERSTENS: Beginnen wir mit dem Cui Bono ("Wem nützt es") Prinzip, nach dem jeder Kriminologe als erstes bei Ergründung eines Falls zu fragen hat: Hier wurde einem die türkische Politik möglicherweise höchst kompromittierenden Fall mit einem Schlag eine überraschende Wendung gegeben, gegen die sich Deutschland aus historischen (Tatprofil Neonazismus) und politischen (Helfer Verfassungsschützer) Gründen nicht wehren kann.

Sollte die Kripo nachträglich Dokumente präsentieren, welche eine Bosporus-Connection belegen, würde das als zweifacher Verdunkelungsversuch erscheinen, und schon a priori nicht geglaubt werden, da ja die entsprechenden „Beweise“ vom ersten Moment des mutmaßlichen Doppelselbstmords an vorlagen. Aber, und das ist die entscheidende Frage, sind diese Beweise wirklich sattelfest?"

Das wäre die all den Ermittlungen unterliegende Haltung der deutschen Behörden. Käme heraus, daß hier Killer der Grauen Wölfe in D schalten und walten können, wie es ihnen beliebt, und das z.T. unter den Augen der Behörden, wäre das ein schwerer Schlag für das friedliche Multikulti-Wunschbild der hiesigen Medien wie auch vieler Politiker, die immer noch den Beitritt der Türkei zur EU predigen.


"ZWEITENS: Die Vita der angeblichen „Braune Armee“ sowie ihrer vermeintlichen Köpfe erscheint alles andere als gesichert. Das Sündenregister dieser Gruppe erschließt sich erst durch die Selbstbekenntnisse im Nachlass. Was Uwe Mundlos und sein Staatsbediensteter Kollege Böhnhardt politisch trieben, ist in weitem Umfang nebulös. Seit 1998, und damit vor Beginn der Dönermordserie, verliert sich ihre Spur. Eins aber scheint sicher: Sie waren keine Neonazis, sondern sie spielten diese Rolle lediglich im Auftrag des Staates, wie etliche V-Männer und Frauen vor ihnen."

Wenigstens Zschäpe war V-Frau des Verfassungsschutzes, wahrscheinlich alle drei dieses "NSU-Doppeltrios". Das ist inzwischen durch eine Reihe von Presseberichten belegt. Allerdings zählt keiner der Journaille-Vertreter zwei und zwei zusammen, weil man sich dort inzwischen auf die Version einer rechtsextremen Terrorgruppe geeinigt hat. Das entspricht auch dem selbstverbreiteten politisch korrekten Weltbild einer rassistischen deutschen Gesellschaft und Migranten (natürlich türkisch-muslimischen) als deren Opfer, wie auch der Darstellung des Osten als Hort der Ausländerfeindlichkeit und des Neonazismus.

http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/verfassungsschutz-unter-druck-beate-zschaepe-soll-doch-v-frau-gewesen-sein_aid_688817.html
http://www.stern.de/panorama/mutmassliche-rechtsterroristin-beate-zschaepe-verfassungsschutz-dementiert-zusammenarbeit-1760197.html
http://www.stern.de/politik/deutschland/pannen-bei-fahndung-nach-neonazi-trio-behinderte-verfassungsschutz-die-ermittlungen-1758042.html
http://www.fr-online.de/neonazi-terror/neonazi-trio-bravo-leserin-mit-reichskriegsflagge,1477338,11226950.html

Dazu noch ein Auszug aus dem Protokoll der Nichtöffentlichen 58. Sitzung des Bundestags-Innenausschuss am 21.11.2011. Hier bitte ich die Frage der FDP-Abgeordneten Piltz an den Präsidenten des BKA Ziercke auf S. 27 im 2. Absatz der rechten Spalte zu beachten:

http://www.zgtonline.de/portal/download/ta/Innenausschuss_20111121.pdf

Gisela Piltz (FDP): "Meine letzte Frage lautet: Wenn unsere Informationen richtig sind, hat sich im Jahre 2003 Frau Zschäpe bei den Behörden in Gera gemeldet, um einen Anspruch auf ein - in Anführungszeichen - „normales“ Leben einzufordern. Das haben wir gelesen. Uns würde interessieren, wie es, bitte schön, sein kann, dass das passiert ist und wie man dann damit umgegangen ist. Schließlich widerspricht das ein bisschen der These, dass sie dann komplett von der Bildfläche verschwunden gewesen wären, oder zeigt, dass man das vielleicht auch falsch eingeschätzt hat."

Interessant, daß dann im weiteren Sitzungsverlauf niemand, auch Piltz nicht, auf diese Frage konkret eingeht. Warum meldet sich Zschäpe hier 2003, nachdem die ersten Dönermorde schon passiert sind, bei den Behörden, um "ein normales Leben einzufordern", und wer sind diese Behörden wohl?


"DRITTENS: Beide Männer führten bei ihrem Tod „echte falsche“ Ausweisdokumente bei sich. „Solche Papiere erhalten im Regelfall nur verdeckte Ermittler, die im Auftrag des Nachrichtendienstes arbeiten und vom Nachrichtendienst geführt werden, das heißt, die in enger Zusammenarbeit mit dem Nachrichtendienst agieren“, sagte der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hans-Peter Uhl, zu BILD.

Es ist völlig ausgeschlossen, dass der Verfassungsschutz von dem Aufbau eines Naziterrornetzwerks durch seine Angestellten nichts bemerkt. Im Gegenteil: In der Vergangenheit haben die Schlapphüte wiederholt gerade die radikalsten Strukturen innerhalb der deutschen Links- und Rechtsszene selbst aufgebaut; sei es, um potentielle Aktivisten besser zu kontrollieren; oder aufkommende Sympathien in der Bevölkerung für linke oder rechte „Lösungsansätze“ zu unterlaufen. Ein Aufbau des sogenannten National-Sozialistischen Untergrunds (NSU) unter Ägide und Augenmerk des Staatsschutzes macht von daher Sinn.

Nicht aber die Gefährdung von Mitarbeitern in einer unnützen Terrorserie. Das Überfallen von Banken mag hier noch logisch erscheinen (und ist international ein „normaler Bestandteil“ staatsgeschützten Terrorismus zur Aufbesserung schwarzer Kassen). Das Töten von Pommes- und Dönerbudenbesitzern aber ergibt keinen Sinn. Und politischer Terror, dem sich das Duo angeblich verschrieben hatte, ist nun einmal zweckgerichtet.

Alle Geheimdienste der Welt kontrollieren ihre Mitarbeiter bis ins Detail. Was letztere auch immer tun: Es gibt kein „Nebenher-auf-eigene-Rechnung-Arbeiten“. Alles passiert mit Wissen des Brötchengebers. Es geschieht selten im Namen, immer aber im Sinne des Staates. Es fällt daher extrem schwer zu glauben, dass die Dönermordserie auf die Kappe der Schlapphutangestellten gegangen sein könnte.

Meinst du nicht, daß es für sich brisant genug ist, wenn öffentlich wird, daß es nicht der vielbeschworene Rassismus und die Ausländerfeindlichkeit der pöhsen Deutschen sind, die hinter solchen Organisationen stecken, sondern zum großen Teil die Behörden wie der Verfassungsschutz, der solche Strukturen erst aufbaut und führt?


VIERTENS: Das angebliche Mörderduo, durch die aussagebereite dritte Beamtenkomplizin eigentlich ein Trio, war zweifelsohne langfristig vom Verfassungssschutz geführt. Eingeführt wurde es in den 90er Jahren in den rechtsextremistischen „Thüringer Heimatschutz“ des Dienstemitarbeiters „Tino Brandt“. Nachdem die Polizei Anfang 1998 in einer Garage in Jena eine Bombenwerkstatt ausgehoben haben will, verlor sich die Spur der drei. Der SPIEGEL berichtet von einem Aktenvermerk des Thüringer Landeskriminalamts, in dem davon die Rede ist, dass Beate Z., Uwe B. und Uwe M. das Untertauchen mit Geheimdiensthilfe gelang.

13 Jahre lang galt dann die Zelle als verschwunden und ohne Behördenkontakt, was selbst auf der politischen Ebene auf Unglauben stößt. Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach nennt es „erstaunlich“, dass die Terrorverdächtigen mehr als ein Jahrzehnt untertauchen konnten. Sein CSU-Kollege Hans-Peter Uhl wird noch etwas deutlicher: „Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich aus all dem noch ein Verfassungsschutzproblem ergibt.“

Von 1998-2011, die Zeit in der die jetzt diskutierten Morde und Bankeinbrüche fallen, wurden keine Verbindungen des Trios zu den Fällen bekannt- bis zum mysteriösen Auffinden der beiden Männerleichen in einem Wohnwagen, einem gesprengten Wohnhaus und einer sich in die Arme der Polizei flüchtenden (vor wem?) Frau. Erst zu diesem Zeitpunkt wurde das ganze vermeintliche Ausmaß der „amtlichbraunen Verschwörung“ offenkundig- weil überall Beweise herumlagen, wie sorgsam dekorierte Geschenke unter dem Familienweihnachtsbaum. Hier, in diesem glorreichen Moment der „Aufklärung“, verdichten sich die Widersprüche des Falls „Braune Armee Fraktion“ am eklatantesten:

Im Protokoll der von mir oben erwähnten Sitzung des Bundestagsinnenausschuß ist auf S. 9 Gelächter der anwesenden MdB`s erwähnt, als Thomas Sippel, der Präsident des Thüringer Landesamtes für Verfassungsschutz, erwähnt, wie Uwe Böhnhardt am 26. Januar 1998 der Durchsuchungsbefehl für dessen Garage und Wohnung zugestellt wird und daß dieser sich dann in sein Auto setzte und davon fuhr.


Alles sieht nach einem von dritter, bislang unbekannter Seite „arrangierten“ Tatort aus, an dem Mordindizien per Brandsetzung verwischt und Beweismittel zu den Dönermorden ausgelegt wurden. Ein Polizist sagte offen zum SPIEGEL, dass "die Spurenlage in dem Wohnmobil, in dem die Leichen der beiden gefunden wurden, nicht unbedingt auf einen gemeinsamen Suizid hin[deuten]" würde

Selbst in unseren Gleichstrommedien sickern so peu a peu all diese Ungereimtheiten durch.

http://www.fr-online.de/neonazi-terror/neonazi-terror-kaum-gesicherte-erkenntnisse-zu-zwickauer-terrorzelle,1477338,11473474.html


und dass Beate Z. bei der Polizei "Schutz gesucht" habe. Schutz vor wem? Vor den wahren Tätern der Dönermorde, die dem Rauschgilftmilieu zuarbeiten und/oder einem Staatsdienst, der mit den deutschen Behörden zusammenwirkt?

Die Beziehungen zwischen der deutschen und der türkischen Geheimdienstwelt sind traditionell eng. Mafia, Bandenkriminalität, PKK und Drogenhandel sind Felder der Kooperation. Es ist – auch der Bundesregierung - bekannt, dass Agenten des JITEM wie beim israelischen Mossad nicht nur innerhalb der Türkei die Lizenz zum Töten besitzen. Wiederholt wurden in der Vergangenheit Personen im In- und Ausland eliminiert, teilweise scheinen solche Aufträge über „private“ Organisationen wie die „Grauen Wölfe“ zu laufen. Es sei an dieser Stelle an die Artikel der ZAMAN und TURKISHPRESS erinnert, welche die Dönermorde mit Drogen, Mafia, PKK, Grauen Wölfen und dem türkischen Geheimdienst in Verbindung brachten. Gibt es eine Bosporus-Connection auf so hohem Niveau, dann können die deutschen Kollegen auf heimischem Territorium nicht weit „vom Schuss“ gewesen sein.

Hältst du das Aufkommen solcher Dinge etwa nicht für gelinde gesagt spektakulär?


Auch in unserem konkreten Fall scheint es zumindest eine Observation durch deutsche Behörden an den entsprechenden Tatorten gegeben zu haben. «Es gibt Hinweise auf weitere Helfer», sagte der Vorsitzende des parlamentarischen Gremiums zur Kontrolle der Geheimdienste, SPD-Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann, nach einer Sitzung in Berlin. «Die Helfer der Terroristen müssen ermittelt und hart bestraft werden.» Auch die mögliche Rolle eines Mitarbeiters des hessischen Verfassungsschutzes beim letzten Dönermord im Jahre 2006 war Thema der Sitzung. Der Mann – ob deutscher oder türkischer Herkunft wird nicht aufgeschlüsselt – hatte den Tatort mit einer Plastiktüte verlassen (in Dönermordfällen schoss der Täter wiederholt durch eine Tüte, um die Patronenhülsen auffangen zu können) und sich als einziger Anwesender nicht für eine Zeugenaussage gemeldet.

Inzwischen ist bekannt, daß dieser Mann der deutsche Mitarbeiter des Verfassungsschutzes Andreas Temme war. Temme war bis zu seiner Versetzung in den Innendienst nach diesem Vorfall im Bereich Rechtsextremismus tätig und soll auch einen türkischen Nationalisten wie einen deutschen Rechtsextremisten geführt haben.


Er war darauf kurzzeitig verhaftet, aber, obwohl man bei ihm Waffen fand, wieder freigelassen worden. Nichts sagen wollte Oppermann zu Informationen der BILDzeitung, nach denen derselbe Mann in der Nähe von sechs (von insgesamt neun) Tatorten gewesen sein soll. Er teilte mit: «Dieser Mann hat eine offenkundig stark rechte Gesinnung. Er arbeitet im Augenblick bei der Bezirksregierung in Hessen.» Oppermann, der auch als stellvertretender Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe über Einfluss verfügt, und die Springerpresse liegen hier gleich zweimal auf einer Argumentationsschiene: Einmal indem sie die Tatverdächtigen – sachlich falsch - als Naziterroristen bezeichnen. Und zum anderen, indem sie durch Interna-Enthüllungen den Verfassungsschutz als „Helfer“ bloßstellen.

Das Mauern von so ziemlich allen, die inzwischen in die Ermittlungen verwickelt sind, von den Politikern angefangen über die Generalstaatsanwaltschaft hin zu den Behörden wie BKA und Verfassungsschutz deutet recht eindeutig darauf hin, daß hier Dinge berührt werden, deren Enthüllung für viele aus Politik und Behörden äußerst peinlich werden könnte. Wenn es tatsächlich eine unentdeckte rechtsextreme Gruppe gewesen sein sollte, die hier mordend durch das Land zog, wäre das schon längst in allen Einzelheiten bekanntgegeben worden. Es ist schlicht und ergreifend unwahrscheinlich, daß in der rechten Szene, wo sich die V-Leute der Dienste gegenseitig auf die Füße treten, so etwas unentdeckt bleiben kann.

Als Fazit:


Die oberflächliche und simplifizierende Beleuchtung des Falls wird einflussreiche Freunde im In- und Ausland finden: Die deutsche Linke und die israelische Rechte, denen das Feindbild Neofaschismus schon immer ein gewichtiger Motor war, haben sich bereits unisono zu Wort gemeldet. Presse, Politik und Pöbel in Griechenland, die Bedingungen für deutsche Staatsrettungsmaßnahmen angreifen, indem sie Kanzlerin Merkel ein Braunhemd überziehen, werden sich nachträglich bestätigt sehen. Der türkischen Regierung muss ein Stein vom Herzen fallen, dass die MIT-Graue Wölfe Thematik vom Tisch ist. Als Dreingabe ist Ministerpräsident Erdogan, welchem Integration ein rotes Tuch ist und der Landsleuten hierzulande einbläut, sie dürften niemals Deutsche werden, nachträglich Munition geliefert worden.

Deutschen Nachbarstaaten, die nie ganz mit der Geschichte abschließen konnten und denen der Vorbeimarsch des letzten solventen EU Macht Deutschland nicht geheuer ist (Polen, Holland, Italien, England, z.T. auch Frankreich), ist die Formel „Berlin hilft Neonazis“ Wasser auf die Mühlen. Auch in den USA, das in diesen Tagen den Abzug des möglicherweise bereits verspekulierten Bundesbankgolds zu gegenwärtigen hat, sind die Medien randvoll mit „German Scandals“.

Und selbst innerhalb der deutschen Regierungen werden sich Die-Hard-Europäer finden, denen an den unheimlichen Vorgängen heimlich gelegen ist, schlicht, da Schuld- und Schamempfinden den bereits „gefährlich“ um sich greifenden Anti-EU-Geist zu konterkarieren verstehen. Die international in die Geheimdienstwelt verästelte Drogenmafia, die kürzlich erst in Mexiko einen Innenminister vom Himmel geholt hat, ist aus der Schusslinie und darf wieder in Ruhe ihren Geschäften nachgehen. Die Ermittlungsbehörden können Punkte machen, indem sie nichtgelöste Fälle (Mannichl, Heilbronner Polizistenmord etc.pp) der letzten Dekaden dem Konto Nationalsozialistischer Untergrund gutschreiben. Es wird niemand widersprechen.

Auch keiner der Hauptverdächtigen. Der Hessische Verfassungsschützer ist verschwunden, die letzte Zeugin der geheimdienstlichen Berufsneonazis steht mit dem Rücken zur Wand, die Doppel-Uwes sind mundlos. Toten kann man leichter etwas in die Schuhe schieben als Lebenden, bei denen es zu einem Prozess kommen würde, und es ist nicht möglich, ganze Staatsanwaltschaften und Polizeikommissionen “einzuweihen”. Täter tot – Fall wird nicht vor einem Gericht verhandelt sondern bei Günther Jauch im Fernsehen. Praktisch.

Was zu beweisen war.

Karl_Murx
06.02.2012, 14:18
Nicht so sicher.

Es scheint eher, dass es zwei Wohnwägen (der Wohnwagen vom Bankraub ist nicht identisch mit dem brennenden Wohnwagen) waren.

Natürlich. Das Wohnmobil von Eisenach war doch auch erst kurz zuvor angemietet worden. Um so seltsamer scheint der Umstand, daß ein "NSU-Terrorteam" alle Beweisstücke wie die Dienstwaffen der überfallenen Polizeistreife in ein solches Wohnmobil packt, damit spazierenfährt und vor allem damit neue Banküberfälle begeht.


Laut Stern-Recherche "gehen Anwohner inzwischen davon aus, Mundlos und Böhnhardt seien schon tot gewesen, als das Wohnmobil erneut in ihrem Wohngebiet geparkt und schließlich angezündet wurde. Es hatte dort schon in der Nacht zuvor gestanden und war am frühen Morgen nur etwa eine Stunde nicht da."
http://www.stern.de/politik/deutschland/zwickauer-terrorzelle-das-raetsel-von-eisenach-1753339.html

Das war noch einige Tage nach dem 4. November 2011 berichtet worden. Daß aber damit die behördliche Version ad absurdum geführt wird, scheint beim "Stern" bis heute noch niemandem aufzufallen.

Karl_Murx
06.02.2012, 14:25
@Karl_Murx:

Ganz ernsthaft:

Kommst du dir nicht blöd vor, wenn du einem Presseorgan wie den "Focus" unterstellst, es würde "Sensationsmeldungen" veröffentlichen? Der "Focus" unterliegt wie alle Medien dem Presserecht - und ist schon deshalb daran gebunden, den Wahrheitsgehalt der meldung zu prüfen, nicht sinnentstellend zu berücksichtigen usw.
Ein Blick darauf sollte dir die fundamentalen Grundzüge des Presserechts darlegen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Presserecht

Ich werde das Gefühl nicht los, daß du inzwischen den Durchblick und die Übersicht über das Forum ganz verloren hast. Wo hätte ich so etwas über den "Focus" behauptet, und was hat das mit dem konkreten Fall zu tun?

Was allerdings die Pflicht zur Wahrhaftigkeit der Presse angeht:
("... buahahahahahahahaha...")


Von Anfang an war unbestritten, dass die Z. als Brandstifterin in Frage kam: das war aber nur für die Mehrheit der Deutschen so; für die Rechtsextremen ausserhalb und innerhalb des Forums war dies aber nicht so: schließlich war es doch der VS ( oder wer auch immer - jedenfalls das verhasste System ), der alles den Dreien in die Schuhe schob, incl. der Brandstiftung: musst nur mal diesen Strang durchwälzen und lesen, was dort für Klimmzüge gemacht wurden, um die Tat(en) dem VS oder wem auch immer in die Schuhe zu schieben.
Jetzt, wo es nichts mehr zu deuteln gibt, war´s doch die Zschäpe, gell...:))

Ich mach dir einen Vorschlag: Führ deine Phantomdebatte mit deinen imaginären Rechtsextremisten, aber nicht mit mir. Ich habe jedenfalls nie behauptet, daß Zschäpe die Zwickauer Wohnung nicht angezündet hat, und soweit ich das überblicke, auch niemand sonst. Was hier aber ernsthaft angezweifelt wird, ist die Existenz und vor allem die Täterschaft der sog. "rechtsextremen NSU-Terrorgruppe" an den Dönermorden wie auch am Polizistenmord in Heilbronn.

bio
06.02.2012, 14:48
Warum mußte sie im Dunkeln tappen? Der Bericht der türkischen Kriminalbehörden an das BKA, den die Zeitung ZAMAN erwähnt, ist doch eindeutig genug. Die Behörden hatten auch diesen Verbindungsmann mit den Decknamen "Mehmed" erwähnt, der angeboten hatte, gegen eine bestimmte Summe und Strafverschonung die Täterwaffe der Dönermord-Serie, die Ceska, aus der Schweiz zu besorgen. In den Artikeln des Spiegel, mit Sicherheit kein rechtsextremes oder türkenfeindliches Blatt, wurde die Rolle des tiefen türkischen Staates und die Verwicklung der türkischen Mafia wie der Grauen Wölfe ausführlich besprochen. Die Rechercheure dieses Blatte müssen diese Informationen doch irgendwo her bezogen haben. Es ist anzunehmen, daß auch Vertreter des BKA oder des Verfassungsschutzes solche Artikel lesen.


Denkbar. Aber merkst du, wie du gerade dabei bist, so wie ich das tue, an der behördlichen Version zu rütteln, diese Dönermorde wie auch der Anschlag in Heilbronn wären das Werk einer "rechtsextremen NSU-Terrorgruppe"?

Wie kommst du zu dieser Unterstellung?

Warum hätten turkishpress und ZAMAN eine solche Verwicklung erwähnen sollen, wenn es nicht Anhaltspunkte dafür gegeben hätte, und inwiefern paßt "uns das in den Kram"? Diese Artikel sind vor dem 4. November 2011 erschienen, also zu einer Zeit, wo von einer "NSU-Terrorgruppe" noch nicht die Rede war und man sich noch, unbeeindruckt von der gegenwärtigen hysterischen Medienkampagne, mit den Fakten und der tatsächlichen Bedrohungslage beschäftigen konnte.

Lies noch mal den von mir verlinkten Artikel auf doriangrey:

http://www.doriangrey.net/index.php?issue=11&page=article&p=2&id=z&c=3

Das wäre die all den Ermittlungen unterliegende Haltung der deutschen Behörden. Käme heraus, daß hier Killer der Grauen Wölfe in D schalten und walten können, wie es ihnen beliebt, und das z.T. unter den Augen der Behörden, wäre das ein schwerer Schlag für das friedliche Multikulti-Wunschbild der hiesigen Medien wie auch vieler Politiker, die immer noch den Beitritt der Türkei zur EU predigen.

Wenigstens Zschäpe war V-Frau des Verfassungsschutzes, wahrscheinlich alle drei dieses "NSU-Doppeltrios". Das ist inzwischen durch eine Reihe von Presseberichten belegt. Allerdings zählt keiner der Journaille-Vertreter zwei und zwei zusammen, weil man sich dort inzwischen auf die Version einer rechtsextremen Terrorgruppe geeinigt hat. Das entspricht auch dem selbstverbreiteten politisch korrekten Weltbild einer rassistischen deutschen Gesellschaft und Migranten (natürlich türkisch-muslimischen) als deren Opfer, wie auch der Darstellung des Osten als Hort der Ausländerfeindlichkeit und des Neonazismus.

http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/verfassungsschutz-unter-druck-beate-zschaepe-soll-doch-v-frau-gewesen-sein_aid_688817.html
http://www.stern.de/panorama/mutmassliche-rechtsterroristin-beate-zschaepe-verfassungsschutz-dementiert-zusammenarbeit-1760197.html
http://www.stern.de/politik/deutschland/pannen-bei-fahndung-nach-neonazi-trio-behinderte-verfassungsschutz-die-ermittlungen-1758042.html
http://www.fr-online.de/neonazi-terror/neonazi-trio-bravo-leserin-mit-reichskriegsflagge,1477338,11226950.html
(...)

Diese Gedankengänge kann ich nicht folgen. Wer konnte und wollte es inszenieren (falls die offizielle Darstellung wirklich inszeniert wurde)?

Eine türkische Mafia-Gruppe hätte gemordet und der Verfassungsschutz deckt es, aus Angst vor der Türkei und Multi-Kulti Grünen? Stattdessen nimmt man die Morde auf die eigene Kappe ... Wenn es so wäre, dass die NSU-Mordserie komplett "inszeniert" wäre, dann verstehe ich das Motiv des Verfassungsschutzes (VR) nicht! Warum wird eine Erlebnis-Welt propagiert, die für den VR negative Konsequenzen hat? Es stellt sich selbst in die rechte Ecke ("auf dem rechten Auge blind") dar. Vielleicht werden Köpfe rollen, VR-Mitglieder (Kleiner Adolf) verurteilt, vielleicht wird sogar Schluss gemacht mit diesen ganzen rechten V-Männern, vielleicht wird sogar die NPD verboten. Das würde doch viele Arbeitsplätze beim VR vernichten.

Wer soll ein Interesse an gerade dieser "NSU-Geschichte" haben?

Don
06.02.2012, 15:19
@Karl_Murx:

Ganz ernsthaft:

Kommst du dir nicht blöd vor, wenn du einem Presseorgan wie den "Focus" unterstellst, es würde "Sensationsmeldungen" veröffentlichen? Der "Focus" unterliegt wie alle Medien dem Presserecht - und ist schon deshalb daran gebunden, den Wahrheitsgehalt der meldung zu prüfen, nicht sinnentstellend zu berücksichtigen usw.
Ein Blick darauf sollte dir die fundamentalen Grundzüge des Presserechts darlegen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Presserecht
...............................

KaRol

Sind wir neuerdings unter die Kabarettisten gegangen? Der Focus verhält sich nicht anders als der Rest der deutschen Journaillie, ein exemplarisches Beispiel wie sich deutsche Presseorgane zu deiner großzügig als naiv zu bezeichnenden Einstellung verhalten kannst du in einem exzellent recherchierten Blog betrachten der es sich zur Aufgabe machte die SZ vor sich herzutreiben.

http://www.suedwatch.de/blog/

Don
06.02.2012, 15:27
Diese Gedankengänge kann ich nicht folgen. Wer konnte und wollte es inszenieren (falls die offizielle Darstellung wirklich inszeniert wurde)?

Eine türkische Mafia-Gruppe hätte gemordet und der Verfassungsschutz deckt es, aus Angst vor der Türkei und Multi-Kulti Grünen? Stattdessen nimmt man die Morde auf die eigene Kappe ... Wenn es so wäre, dass die NSU-Mordserie komplett "inszeniert" wäre, dann verstehe ich das Motiv des Verfassungsschutzes (VR) nicht! Warum wird eine Erlebnis-Welt propagiert, die für den VR negative Konsequenzen hat? Es stellt sich selbst in die rechte Ecke ("auf dem rechten Auge blind") dar. Vielleicht werden Köpfe rollen, VR-Mitglieder (Kleiner Adolf) verurteilt, vielleicht wird sogar Schluss gemacht mit diesen ganzen rechten V-Männern, vielleicht wird sogar die NPD verboten. Das würde doch viele Arbeitsplätze beim VR vernichten.

Wer soll ein Interesse an gerade dieser "NSU-Geschichte" haben?

Aus welchem Grund betreibt die CIA illegale Drogen- und Waffengeschäfte?

Dr VS ist doch kein karitativer Arbeitgeber. Er verfolgt Interessen an deren Bildung die kleinen Spitzel nicht beteiligt sind. Sie sind die Bauern im Spiel.
Und eben für solche Bauern halte ich auch die eher unfreiwilligen Freelancer des Trio Infernale. Die wurden ja nicht durch eigenmächtiges Handeln kleiner Spitzel unter der Decke gehalten. Das ist nur der Rauch, irgendwo muß da Feuer sein.

Sprecher
06.02.2012, 17:18
@Karl_Murx:

Ganz ernsthaft:

Kommst du dir nicht blöd vor, wenn du einem Presseorgan wie den "Focus" unterstellst, es würde "Sensationsmeldungen" veröffentlichen? Der "Focus" unterliegt wie alle Medien dem Presserecht - und ist schon deshalb daran gebunden, den Wahrheitsgehalt der meldung zu prüfen, nicht sinnentstellend zu berücksichtigen usw.
Ein Blick darauf sollte dir die fundamentalen Grundzüge des Presserechts darlegen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Presserecht


Von Anfang an war unbestritten, dass die Z. als Brandstifterin in Frage kam: das war aber nur für die Mehrheit der Deutschen so; für die Rechtsextremen ausserhalb und innerhalb des Forums war dies aber nicht so: schließlich war es doch der VS ( oder wer auch immer - jedenfalls das verhasste System ), der alles den Dreien in die Schuhe schob, incl. der Brandstiftung: musst nur mal diesen Strang durchwälzen und lesen, was dort für Klimmzüge gemacht wurden, um die Tat(en) dem VS oder wem auch immer in die Schuhe zu schieben.
Jetzt, wo es nichts mehr zu deuteln gibt, war´s doch die Zschäpe, gell...:))



KaRol

Zeig mal wo hier jemand bezweifelt hat daß Zschäpe das Haus angezündet hat.

KaRol
06.02.2012, 17:45
Zeig mal wo hier jemand bezweifelt hat daß Zschäpe das Haus angezündet hat.




Such selber....sind ja nur 451 Seiten....

KaRol
06.02.2012, 17:58
Ich finde es bemerkenswert, dass Sie die Verlautbarungen des Verfassungsschutzes unkritisch und mit triumphierenden Unterton propagieren. Das ist seltsam. Vor allen Dingen im Hintergrund, dass Ihnen die Vertuschung des Mordes an Benno Ohnesorg bewusst ist. Eine Vertuschung, die von der West-Berliner Polizei und dem verantwortliche Einsatzleiter, dem Staatsschutzbeamte Helmut Starke, als Kurras' Vorgesetzter, ausging.

Warum sollte jemand das DIA-Protokoll fälschen? Stern.de sollte es veröffentlichen, so dass es überprüft werden kann.





Ich habe einen Spiegel-Artikel als Link hereingestellt, für den ebenfalls das Presserecht gilt.

Im Artikel dementieren alle, dass sie es nicht gewesen sind. Warum soll nur der STERN-Artikel die reine - und nichts als die Wahrheit enthalten? Weil´s den Braunen so besser passt?
Ausserdem leide ich nicht unter Paranoia; bis zum Beweis des Gegenteils halte ich den VS für nicht involviert in die Mordserie und den Mord in HN....

Und bitte: was hat jetzt der olle Ohnesorg mit dem Terror-Trio zu tun? Wir schreiben nicht die End-Sechziger sondern 2012....und Stasi-Kurras ist auch nicht das Thema...

Warum sollte das DIA-Protokoll gefälscht werden? Warum sollte jemand Verschwörungstheorien verbreiten - oder falsche Anschuldigungen - oder mit Büchern über solche "Tatsachen" ordentlich Kohle abschöpfen?
Warum will der "STERN" mit der DIA-Story die Auflage erhöhen? Warum schweigt er nun schön stille? Warum grinst der "Spiegel" nach seiner Story über die "STERN"-Story....

Fragen über Fragen, gell....

Und jeder kann sie sich beantworten, wie er will....


KaRol

Ekelbruehe
06.02.2012, 18:01
Es gab keine Dönermorde, obwohl es teilweise berechtigt wäre.

KaRol
06.02.2012, 18:33
Sind wir neuerdings unter die Kabarettisten gegangen? Der Focus verhält sich nicht anders als der Rest der deutschen Journaillie, ein exemplarisches Beispiel wie sich deutsche Presseorgane zu deiner großzügig als naiv zu bezeichnenden Einstellung verhalten kannst du in einem exzellent recherchierten Blog betrachten der es sich zur Aufgabe machte die SZ vor sich herzutreiben.

http://www.suedwatch.de/blog/




Und? Soll ich jetzt einen Blog als Quelle der Wahrheit akzeptieren?
Was ist denn ein Blog? Nichts anderes als die Meinung e i n e s Autor´s, der seine Meinung und seine Ansichten zu bestimmten Dingen in einem Blog veröffentlicht und darüber diskutieren lässt....

Morgen veröffentliche ich einen Blog zum Thema "Dummheit der Bayern.." - und dann ist es die absolute Wahrheit, dass alle Bayern strunzdumm sind - oder?

( Sorry, liebe Bayern....das ist ein Beispiel - und selbstverständlich zweifle ich die Intelligenz meiner Liebingsnachbarn nicht an - nicht mal ansatzweise...:rolleyes: )

Die Medien hingegen sind nach dem Presserecht ( habe ich ein paar Beiträge zuvor hier veröffentlicht ) verpflichtet, alle Recherchen genauestens zu überprüfen und machen sich z.B. strafbar, wenn sie einen Beitrag dem Sinn nach entstellen...

Natürlich haben die Medien unbestritten Einfluß und Macht; deshalb stört´s ja die Braunen so derb, wenn sie mal wieder die Biedermann-Maske vom Gesicht gerissen bekommen... und dann plötzlich sind die Medien "Schmierenjournalisten".....
Deshalb werden aber die Geschichten über die Extremrechten auch nicht weniger wahr...:rolleyes:


Was die NSUler betrifft:

Die Zeit der Spekulationen ist nahezu vorbei; jetzt werden die Beweise ausgewertet und vom Gericht gewürdigt...und wenn´s die Miefsocken der Zschäpe sind, die als Aufhänger herhalten müssen...:D

Die überwältigende Mehrheit der Deutschen schaut interessiert zu, wie sich die Beweiskette um die NSUler schließt - und die Extrembraunen schäumen vor Wut, dass ihre Helden nun für ihre Taten büßen müssen - posthum oder im Knast....und die staatlichen Organe nun verstärkt mit dem rechten Ausge nach Übeltätern Ausschau halten...


KaRol