PDA

Vollständige Version anzeigen : "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 [24] 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153

Case
22.05.2012, 14:39
Im Gegensatz zu Dir überlege ich mir sehr wohl, was ich hier schreibe. Du denkst ja nicht einmal so weit, daß hier weit und breit von Papier nichts zu sehen ist.
Aber sei es drum, Deine Beiträge tragen wenigstens zur allgemeinen Erheiterung bei.
Man könnte fast glauben, daß Du dazu beauftragt bist - so, wie Du darauf mit einfach gestrickten Argumenten abfährst...
Im Klartext:
1. Das Bundesverfassungsgericht hat die Eröffnung eines Verbotsverfahrens gegen die NPD deshalb abgelehnt, weil darin zu viele V-Leute das Sagen haben. Solltest Du selbsternannter Experte eigentlich in Erinnerung haben.
2. Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg hatte versucht, eine Kameradschaft Karlsruhe (http://www.focus.de/politik/deutschland/rechtsradikale-ein-agent-als-nazi_aid_185697.html) aufzubauen, die dann den damals für die "politische Klasse" noch "gefährlichen" Republikanern untergejubelt werden sollte. Parallel dazu war schon das Landesamt für Verfassungsschutz darauf angesetzt.

Mr.Smith
22.05.2012, 15:04
... wieso gibt es dann nach wie vor die Kameradschaften und die NPD?? Bei so viel Brandts und Dienels??


...

Wieso gibt es dann nach wie vor kriminelle Migranten in Deutschland ? Bei so vielen Alis, Mehmets und Hassans ?
Dieser eingewanderte Abschaum begeht pro Woche mehr Verbrechen als alle rechten Nazis in 10 Jahren.

Karl_Murx
22.05.2012, 15:14
Hast du dir auch nur 1x überlegt, welchen Schwachsinn du hier zu Papier gebracht hast?

Das Trio wird vom VS subventioniert - muss aber dennoch irgendwann mit Banküberfällen das Leben finanzieren....und wenn ein Raid schiefgeht, die Jungz von der regulären Polizei geschnappt werden, dann schweigen die dann ganz stille, anstatt lauthals "VS-Spitzel im Einsatz" zu brüllen....:lach:
Selbst dem hirnlosesten Rechtsdeppen wird irgendwann aufgehen, dass kein VS - egal ob Land oder Bund - diesen Skandal überleben würde....VS unterhält Bankräuber in seinen Diensten....:

Man sieht doch, wie gut das funktioniert. Der VS baut Organisationen wie den "Thüringer Heimatschutz" auf und finanziert ihn über V-Leute wie Tino Brandt. Er baut auch andere Sachen auf wie eben hier einen "Nationalsozialistischen Untergrund", ohne daß er von anderen Institutionen wie dem Bundestag, der Justiz, den Medien oder der Polizei etwas zu befürchten hat. Wenn sich alle darauf einigen, daß hier Rechtsterroristen gemeuchelt haben, dann haben hier eben Rechtsterroristen gemeuchelt. So einfach funktioniert das zur Zeit.


Ach ja - die Zschäpe ( als potentielle Zeugin lebt sie ja auch noch ) und kein Sterbenswörtchen über ihre Rechtsverdreher, dass sie VS-Spitzel wäre....passt ja wunderbar zusammen...

Die wird sich zur Zeit wohlweislich hüten, irgendetwas offiziell auszusagen. Die Deals, die da im Hintergrund laufen bzw. versucht werden, sorgen dafür.


Würde deine These stimmen, dass sich der Staat seine Nazis macht ( und das seit 40 !! Jahren ) - wieso gibt es dann nach wie vor die Kameradschaften und die NPD?? Bei so viel Brandts und Dienels??

Die rechte Szene gibt es in diesem Ausmaß nicht trotz, sondern dank dem Wirken des Verfassungsschutzes. Das ist die traurige Essenz der Dinge, die man beobachten kann.

Karl_Murx
22.05.2012, 15:15
...aber jedes Gericht verurteilt einen Täter bei der Indizienlage.....!!

PS: Hat das Trio nun von den Banküberfällen ( in Chemnitz ) gelebt - oder nicht; diese Frage konntest du ja bis jetzt nicht beantworten.....


KaRol

Ich weiß, KaRol, daß du Fakten und Hinweise konsequent ignorierst, aber diese Hinweise in der Mainstreampresse kannst nicht einmal du wegleugnen:

http://www.fr-online.de/neonazi-terror/neonazi-terror-kaum-gesicherte-erkenntnisse-zu-zwickauer-terrorzelle,1477338,11473474.html
http://www.fr-online.de/neonazi-terror/zwickauer-terrorzelle-wie-hat-die-nsu-ihre-taten-finanziert-,1477338,11551692.html

Case
22.05.2012, 15:44
Zur klarstellung wiederholt:

Hast du dir auch nur 1x überlegt, welchen Schwachsinn du hier zu Papier gebracht hast?
Das Trio wird vom VS subventioniert - muss aber dennoch irgendwann mit Banküberfällen das Leben finanzieren....und wenn ein Raid schiefgeht, die Jungz von der regulären Polizei geschnappt werden, dann schweigen die dann ganz stille, anstatt lauthals "VS-Spitzel im Einsatz" zu brüllen....:lach:
Selbst dem hirnlosesten Rechtsdeppen wird irgendwann aufgehen, dass kein VS - egal ob Land oder Bund - diesen Skandal überleben würde....VS unterhält Bankräuber in seinen Diensten....:wand:
Ach ja - die Zschäpe ( als potentielle Zeugin lebt sie ja auch noch ) und kein Sterbenswörtchen über ihre Rechtsverdreher, dass sie VS-Spitzel wäre....passt ja wunderbar zusammen...
Würde deine These stimmen, dass sich der Staat seine Nazis macht ( und das seit 40 !! Jahren ) - wieso gibt es dann nach wie vor die Kameradschaften und die NPD?? Bei so viel Brandts und Dienels??
KaRol
Im Gegensatz zu Dir überlege ich mir sehr wohl, was ich hier schreibe. Du denkst ja nicht einmal so weit, daß hier weit und breit von Papier nichts zu sehen ist.
Aber sei es drum, Deine Beiträge tragen wenigstens zur allgemeinen Erheiterung bei.
Man könnte fast glauben, daß Du dazu beauftragt bist - so, wie Du darauf mit einfach gestrickten Argumenten abfährst...
Im Klartext:
1. Das Bundesverfassungsgericht hat die Eröffnung eines Verbotsverfahrens gegen die NPD deshalb abgelehnt, weil darin zu viele V-Leute das Sagen haben. Solltest Du selbsternannter Experte eigentlich in Erinnerung haben.
2. Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg hatte versucht, eine Kameradschaft Karlsruhe (http://www.focus.de/politik/deutschland/rechtsradikale-ein-agent-als-nazi_aid_185697.html) aufzubauen, die dann den damals für die "politische Klasse" noch "gefährlichen" Republikanern untergejubelt werden sollte. Parallel dazu war schon das Landesamt für Verfassungsschutz darauf angesetzt.

solaris
22.05.2012, 15:50
@KaRol

"Selbst dem hirnlosesten Rechtsdeppen wird irgendwann aufgehen, dass kein VS - egal ob Land oder Bund - diesen Skandal überleben würde....VS unterhält Bankräuber in seinen Diensten..."

das ist jetzt ein Witz,oder?


Als Celler Loch wurde die Aktion Feuerzauberder niedersächsischen Landesbehörde für Verfassungsschutz (https://de.wikipedia.org/wiki/Landesbeh%C3%B6rde_f%C3%BCr_Verfassungsschutz) bekannt, bei der am 25. Juli 1978 ein rund 40 Zentimeter großes Loch in die Außenmauer der Justizvollzugsanstalt Celle (https://de.wikipedia.org/wiki/Justizvollzugsanstalt_Celle) gesprengt wurde.
(...)
Als involviert und informiert gelten die GSG 9 (https://de.wikipedia.org/wiki/GSG_9_der_Bundespolizei) des Bundesgrenzschutzes (https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesgrenzschutz), die Niedersächsische Landesregierung (https://de.wikipedia.org/wiki/Nieders%C3%A4chsische_Landesregierung) unter Ernst Albrecht (https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Albrecht) (CDU (https://de.wikipedia.org/wiki/Christlich_Demokratische_Union_Deutschlands)) sowie die Anstaltsleitung. Das Bundesinnenministerium (https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesinnenministerium) als vorgesetzte Behörde der GSG 9, das Bundesamt für Verfassungsschutz (https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesamt_f%C3%BCr_Verfassungsschutz)
(...)
Der Verfassungsschutz präparierte einen gestohlenen Mercedes SL (https://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes_SL) mit Munition und gefälschten Pässen, darunter auch ein Pass mit dem Foto von Debus. Vordrucke und Dienstsiegel stammten aus Einbrüchen bei Behörden. Bei der Beschaffung des Autos hatte der Privatagent Werner Mauss (https://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Mauss) mitgewirkt; Fahrer war ein Mitarbeiter des Verfassungsschutzes. Das Auto war im Januar 1978 bei einer Polizeikontrolle in Salzgitter (https://de.wikipedia.org/wiki/Salzgitter) sichergestellt worden, der Fahrer hatte sich dabei durch Flucht der Überprüfung entzogen.
Zur Durchführung des Anschlags hatte der Verfassungsschutz zwei Kriminelle – Klaus-Dieter Loudil und Manfred Berger – angeworben. Loudil wurde später den Medien als Tatverdächtiger präsentiert. Am 25. Juli 1978 wurde die Bombe gezündet und verursachte nur geringen Sachschaden. Zu einem Ausbruch kam es nicht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Celler_Loch

Politische Folgen

1986 wurde bekannt, dass nicht linksradikale (https://de.wikipedia.org/wiki/Linksradikal) Terroristen für den Anschlag verantwortlich waren, sondern der Verfassungsschutz (https://de.wikipedia.org/wiki/Landesbeh%C3%B6rde_f%C3%BCr_Verfassungsschutz) und die GSG 9 (https://de.wikipedia.org/wiki/GSG_9). Die von den Medien als Täter vorgestellten Personen waren V-Männer (https://de.wikipedia.org/wiki/V-Mann) des Verfassungsschutzes.Ulrich Neufert wurde für seinen Artikel über die Affäre in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung 1986 mit dem „Wächterpreis der deutschen Tagespresse (https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4chterpreis_der_deutschen_Tagespresse)“ ausgezeichnet.

Folgen: bisserl Druck auf die verantwortlichen und das wars
dann kam das Ende des linken Terrors und was kam dann?

Es darf gegrübelt werden!

@KaRol

Ach ja - die Zschäpe ( als potentielle Zeugin lebt sie ja auch noch ) und kein Sterbenswörtchen über ihre Rechtsverdreher, dass sie VS-Spitzel wäre....passt ja wunderbar zusammen...

High Noon ist bald,wenn es zum Prozess kommt.
Der aber ganz sicher,aus irgendwelchen Gründen,endlos verzögert wird,bis sich die Wolken um den Fall verzogen haben.

Und noch etwas zu den 2 toten "Terroristen":

182. EGMR Nr. 33468/03 (http://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Text=33468/03) (1. Kammer) – Urteil vom 10. Januar 2012Verletzung der Unschuldsvermutung eines Verstorbenen durch gerichtliche Schuldunterstellungen; Verletzung der Eigentumsfreiheit durch zivilrechtliche Verantwortlichkeit der Erben eines verstorbenen Angeklagten (Haftung des Erben nach Straftaten des Erblassers; Enteignung; Verfahrensrechte zum Schutz eigenen Eigentums).

Art. 6 (http://dejure.org/gesetze/MRK/6.html) Abs. 2 EMRK; Art. 1 Zusatzprotokoll Nr. 1 zur EMRK; Art. 1 (http://dejure.org/gesetze/GG/1.html) Abs. 1 GG; Art. 14 (http://dejure.org/gesetze/GG/14.html) GG; § 1967 (http://dejure.org/gesetze/BGB/1967.html) BGB

1. Die Unschuldsvermutung ist verletzt, wenn eine gerichtliche Entscheidung oder eine andere Verlautbarung staatlicher Stellen einen Beschuldigten für schuldig erklärt, bevor er nach dem Gesetz in einem Verfahren für schuldig befunden wurde. Art. 6 (http://dejure.org/gesetze/MRK/6.html) II EMRK ist auch dann verletzt, wenn der Beschuldigte Selbstmord begeht und ein Gericht nach seinem Tod seine Schuld behauptet, ohne diese förmlich zuvor festgestellt zu haben.
http://www.hrr-strafrecht.de/hrr/archiv/12-03/
http://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Text=33468/03

Abwarten und Tee trinken!
Die 3 haben eine eindeutig kriminelle und einschlägige Vorgeschichte.
Trotzdem sollte der Rechtsstaat hochgehalten werden.

bernhard44
22.05.2012, 16:46
...aber jedes Gericht verurteilt einen Täter bei der Indizienlage.....!!

PS: Hat das Trio nun von den Banküberfällen ( in Chemnitz ) gelebt - oder nicht; diese Frage konntest du ja bis jetzt nicht beantworten.....


KaRol


Wenn du Richter wärst ...ja!

PS.
die Frage kann ich dir erst nach Beendigung des Prozesses beantworten!

KaRol
22.05.2012, 17:48
Kannst du sie beantworten?







Ja!

Nach Indizienlage spricht bei den Chemnitzer Banküberfällen alles für eine Tatdurchführung durch den NSU - was sicher auch Gegenstand im Prozess gegen die Zschäpe im Herbst sein wird.
Viele hier vergessen anscheinend, dass für eine Verurteilung ( der Zschäpe ) auch eine schlüssige und nachvollziehbare Indizienkette reicht ( Indizienprozess )....

KaRol

KaRol
22.05.2012, 17:56
Im Gegensatz zu Dir überlege ich mir sehr wohl, was ich hier schreibe. Du denkst ja nicht einmal so weit, daß hier weit und breit von Papier nichts zu sehen ist.
Aber sei es drum, Deine Beiträge tragen wenigstens zur allgemeinen Erheiterung bei.
Man könnte fast glauben, daß Du dazu beauftragt bist - so, wie Du darauf mit einfach gestrickten Argumenten abfährst...
Im Klartext:
1. Das Bundesverfassungsgericht hat die Eröffnung eines Verbotsverfahrens gegen die NPD deshalb abgelehnt, weil darin zu viele V-Leute das Sagen haben. Solltest Du selbsternannter Experte eigentlich in Erinnerung haben.
2. Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg hatte versucht, eine Kameradschaft Karlsruhe (http://www.focus.de/politik/deutschland/rechtsradikale-ein-agent-als-nazi_aid_185697.html) aufzubauen, die dann den damals für die "politische Klasse" noch "gefährlichen" Republikanern untergejubelt werden sollte. Parallel dazu war schon das Landesamt für Verfassungsschutz darauf angesetzt.







Du überlegst? Du überlegst sogar was du schreibst?? Aha....

Und wieso beantwortest du nicht meinen # 5758 anstatt - wie bei dir üblich - in gewohnter Art und Weise vom Thema abzulenken?


Dazu mal wieder kein Wort von dir:


"Das Trio wird vom VS subventioniert - muss aber dennoch irgendwann mit Banküberfällen das Leben finanzieren....und wenn ein Raid schiefgeht, die Jungz von der regulären Polizei geschnappt werden, dann schweigen die dann ganz stille, anstatt lauthals "VS-Spitzel im Einsatz" zu brüllen....
Selbst dem hirnlosesten Rechtsdeppen wird irgendwann aufgehen, dass kein VS - egal ob Land oder Bund - diesen Skandal überleben würde....VS unterhält Bankräuber in seinen Diensten....
Ach ja - die Zschäpe ( als potentielle Zeugin lebt sie ja auch noch ) und kein Sterbenswörtchen über ihre Rechtsverdreher, dass sie VS-Spitzel wäre....passt ja wunderbar zusammen..."


Wie passt das: Das Trio wird vom VS subventioniert - und muss zum Lebensunterhalt Banken überfallen - und der VS sieht dann auch noch dabei zu??


Na dann: Überleg mal und schreib mir dazu eine vernünftige Antwort!!


KaRol

KaRol
22.05.2012, 17:59
Wieso gibt es dann nach wie vor kriminelle Migranten in Deutschland ? Bei so vielen Alis, Mehmets und Hassans ?
Dieser eingewanderte Abschaum begeht pro Woche mehr Verbrechen als alle rechten Nazis in 10 Jahren.






Schon klar! Deshalb müssen wir antidemokratische, staatsfeindliche Verbrecher aus dem rechtsextremen Spektrum erdulden?? Wünscht sich der aufrechte Demokrat Mr. Smith rechtsstaatliche ordnung im Land oder doch lieber Mord und Totschlag - bis hin zum Bürgerkrieg??

KaRol

KaRol
22.05.2012, 18:18
Ich weiß, KaRol, daß du Fakten und Hinweise konsequent ignorierst, aber diese Hinweise in der Mainstreampresse kannst nicht einmal du wegleugnen:

http://www.fr-online.de/neonazi-terror/neonazi-terror-kaum-gesicherte-erkenntnisse-zu-zwickauer-terrorzelle,1477338,11473474.html
http://www.fr-online.de/neonazi-terror/zwickauer-terrorzelle-wie-hat-die-nsu-ihre-taten-finanziert-,1477338,11551692.html






Mein Gott Murx!

Geht´s nicht etwas aktueller? Der erste Bericht der fr-online stammt vom 19. J a n u a r 2012, der zweite Link vom 01. F e b r u a r 2012 - und jetzt haben wir bald Ende M a i 2012....:rolleyes:

Wird´s dir nicht mal peinlich, längst überholte Kamellen unters Volk zu streuen? Nahezu täglich ändert sich in diesem Fall die Faktenlage - und du schleifst den vergammelten Käse vom Januar hier als brandneue News an...
Dieses Spielchen kennen wir doch längst von dir - dat kooft dir keener mehr ab....:))


Was soll eigentlich der Sch... mit den V-Männern a la Brandt? Er und andere VSler haben doch ihre Tätigkeit gleich bei der OHL - sprich beim Voigt - gemeldet und der genehmigte, was an den VS ging - alles Dinge, die man aus dem Netz auch hätte erfahren können. Und die Deppen beim VS merkten dies ewig lange nicht.
Brandt ist nach seiner "Enttarnung" offen an die Presse gegangen und hat detailliert geschildert, wie er die Gelder des VS dazu benutzt hat, die Kameradschaften aufzubauen und die NPD zu unterstützen...wie so viele andere "VS-Nazen" ebenfalls...
Und du - ausgerechnet du - kennst diese Story nicht?? :)):))

Musst du lesen und verstehen, gell....und dann Geschichtle schreiben über "VS, der "Thür.Heimatschutz" bezahlt hat - aber auch erklären, dass das nicht so geplant war und man vorgeführt wurde wie Tanzbär in Manege, gell....:)):))



KaRol

KaRol
22.05.2012, 18:33
Wenn du Richter wärst ...ja!

PS.
die Frage kann ich dir erst nach Beendigung des Prozesses beantworten!




Natürlich würde ich verurteilen - so ich denn Richter wäre - und ich würde mich daran halten: ( Auszug Wikipedia )


Indizienprozess

In einem Indizienprozess versucht die Staatsanwaltschaft den Richter von der Schuld des Täters mittelbar durch Indizien zu überzeugen. Ein Indiz für sich alleine genommen reicht dabei nicht zur Verurteilung aus. Es gibt Fälle, in denen die Summe der Indizien (Indizienkette und Indizienreihe) ein derartiges Gesamtbild ergibt, dass ein Gericht die Täterschaft eines Beklagten mit voller Überzeugung feststellt.Beispiel: Es gibt zwar keinen Zeugen, aber bei dem Angeklagten wird kurz nach der Straftat die Tatwaffe gefunden und am Tatort werden Gegenstände gefunden, die dem Angeklagten gehören.
Laut deutschem Recht sind Indizienprozesse zulässig.[1]



Deshalb ist es egal, ob die Zschäpe aussagt oder nicht. Die Indizienlage ( wozu auch die Aussagen der Unterstützer zählen...) reicht aus, um sie zu verurteilen. Spätestens wenn´s ums Strafmaß geht und das Gericht die Uneinsichtigkeit der Z. feststellt - also mildernde Umstände wegfallen - spätestens dann wird die Z. sich überlegen, ob sie die volle Dröhnung absitzen will - oder nicht. Bei jeder vorzeitigen Begnadigung wird auch ermittelt, ob eine echte Reue gegeben ist - und die wird stets dann nicht unterstellt werden, wenn ein Verurteilter/eine Verurteilte das Verbrechen nicht gesteht - um sich so reuig zu zeigen.....

Und für alle Delikte - einmal rauf und runter im Strafgesetzbuch - gibt´s für Verstockte stets das volle Maß der Einzelstrafe, das dann zu einer Gesamtstrafe führt .....und wie der Richter zu sagen pflegt: " Mildernde Umstände konnte das Gericht nicht zuletzt durch das Verhalten des/der Angeklagten keine finden...." ( Für Nichtjuristen: Volle Kanne Knast für Deppen...)


KaRol

Katranka
22.05.2012, 18:38
WARUM hat man Zschäpe dann noch nicht in einem solchen Indizienprozess verurteilt, oder strebt zumindest einen solchen an?





Also kann die Indizienlage gar nicht SO eindeutig sein, wie du hier immer tust.












Und mal nebenbei bemerkt: deine Art der Gesamtstrafmaßfindung halte ich für ziemlich amateurhaft.

Karl_Murx
22.05.2012, 19:13
Geht´s nicht etwas aktueller? Der erste Bericht der fr-online stammt vom 19. J a n u a r 2012, der zweite Link vom 01. F e b r u a r 2012 - und jetzt haben wir bald Ende M a i 2012....

Du bist ja ein ganz Schlauer. Die Erscheinungstermine dieser Artikel kann ich sehr gut selbst lesen. An deren Aussagekraft hat sich allerdings nichts geändert. Denn offiziell wurde diesen Dingen seither zu keinem Zeitpunkt widersprochen. Es wird lediglich, also wären diese Aussagen des Sprechers der Bundesanwaltschaft niemals gemacht worden, von allen Leuten, angefangen vom Generalbundesanwalt bis zu den Medien so getan, als gäbe es diese Erkenntnisse nicht, und die Tatsache, daß dem "NSU" alle Überfälle nachgewiesen werden können, wird wahrheitswidrig als bewiesen vorausgesetzt. Anders könnte man nämlich der Öffentlichkeit nicht schlüssig machen, wie sich die Truppe in all den 13 Jahren finanziert hat. Dann müßte man den eigentlichen Geldgebern nachgehen, und da würde es für einige Vertreter des Verfassungsschutzes sehr ungemütlich.




dat kooft dir keener mehr ab....

Dir kauft man hier inzwischen kein Stück Brot mehr ab.



Was soll eigentlich der Sch... mit den V-Männern a la Brandt? Er und andere VSler haben doch ihre Tätigkeit gleich bei der OHL - sprich beim Voigt - gemeldet und der genehmigte, was an den VS ging - alles Dinge, die man aus dem Netz auch hätte erfahren können. Und die Deppen beim VS merkten dies ewig lange nicht.

Daß hier eine staatliche Behörde eine rechtsextreme Organisation nicht einfach nur observiert, sondern aufgebaut, finanziert und gesteuert hat, ist dir keine Erwähnung wert? Dabei sind solche Aktivitäten von der Mainstreampresse wie auch von Politik und Behörden immer zum Anlaß genommen worden, von einem weit verbreiteten Rechtsextremismus der Deutschen, speziell der Ossis, zu schwafeln.


Brandt ist nach seiner "Enttarnung" offen an die Presse gegangen und hat detailliert geschildert, wie er die Gelder des VS dazu benutzt hat, die Kameradschaften aufzubauen und die NPD zu unterstützen...wie so viele andere "VS-Nazen" ebenfalls...

"VS-Nazen"? War das jetzt ein Freudscher Versprecher deinerseits?


Musst du lesen und verstehen, gell....und dann Geschichtle schreiben über "VS, der "Thür.Heimatschutz" bezahlt hat - aber auch erklären, dass das nicht so geplant war und man vorgeführt wurde wie Tanzbär in Manege, gell....

Das Szenario einer rechtsextremen Bedrohung hat man damit jedenfalls sehr lange verbreitet, und das behördlicherseits.

Sag mal, wirst du eigentlich bezahlt für das Zeug, womit du hier das Forum zumüllst?

Karl_Murx
22.05.2012, 19:23
Schon klar! Deshalb müssen wir antidemokratische, staatsfeindliche Verbrecher aus dem rechtsextremen Spektrum erdulden?? Wünscht sich der aufrechte Demokrat Mr. Smith rechtsstaatliche ordnung im Land oder doch lieber Mord und Totschlag - bis hin zum Bürgerkrieg??

KaRol

Letzteren werden wir kriegen, wenn der Staat nicht bald etwas gegen die unkontrollierte Einwanderung unternimmt, wodurch nicht nur zu 90 % Angehörige der Unterschichten dieser Herkunftsländer, sondern auch jede Menge kulturferner Leute in das Land gelassen wurden, vor allem Muslime, die sich einen Dreck um die hiesige Kultur und Lebensweise scheren und anfangen, sich in ihren Vierteln breit zu machen sowie die Einheimischen mit antideutschen Rassismus, Kriminalität und Islamisierung zu überziehen. Das bosnische Szenario steht allen noch gut vor Augen, des weiteren der Zerfall von Vielvölkerstaaten wie Jugoslawien und der Sowjetunion. Wer in der Historie etwas zurückgeht, kann auch noch Österreich-Ungarn heranziehen, um sich das Schicksal solcher Staatengebilde zu betrachten.

Wer so eine Einwanderung zuläßt und nicht nur nichts dagegen unternimmt, sondern noch aktiv fördert und darüber hinaus beginnt, die Einheimischen zu diskriminieren, um ihnen die Kultur von Zugewanderten aufzudrängen, der wird in jedem Staat der Welt Ressentiments und Selbstbehauptungswillen provozieren. Genau den will man aber mit solchen Schauprozessen wie hier gegen eine imaginierte rechtsextreme Terrorzelle namens "Nationalsozialistischer Untergrund" unterdrücken, indem man denen eine Mordserie unterschiebt, die völlig andere Hintergründe hat, ebenso wie der Polizistenmord von Heilbronn. Denk mal darüber nach, KaRol, wenn du noch dazu willens und in der Lage bist.

KaRol
22.05.2012, 20:23
@Karl_Murx:

Jetzt überschlag dich ja nicht und fall mir nicht aus dem Hemd...:))

Du verlinkst hier alte Kamellen vom Jan/Febr - und glaubst wirklich, die News wären nicht schon längst überholt.....? OK, wenn D u das meinst....:rolleyes:

Und du - Pseudo-Linker mit ausgewiesenem Nazi-Sprech ( aus deiner Vorstellung hier im Forum...)- hast hier die Deutungshoheit? Musst du jetzt schon für andere antworten - oder fällt denen noch weniger ein als dir?

Der VS hat über Brandt keine Kameradschaft aufgebaut; die Deppen beim VS dort wurden gelinkt und von Brandt und seinen anderen VS-Kameraden für nutzlose Infos ( die die NPD-Oberen zuvor genehmigt hatten ) ausgenommen.
D a m i t wurden Kameradschaften und die NPD finanziert; das ist ein gewaltiger Unterschied zu der Story, die du gebetsmühlenartig immer wieder - bewußt - falsch hier unterbringen willst...


Und spar dir deine miesen Unterstellungenmir gegenüber! Ich behaupte ja auch nicht, dass du als NPD-Torpedo hier agierst um einfach struktuierte Mitforisten im Sinne dieser Partei zu beeinflußen....also: sachlich bleiben und Beleidigungen lassen, ja....

Mr. Smith ist wohl alt genug, um auf meine Antwort selbst antworten zu können; dazu brauchts keinen Forenpapagei, der für ihn spricht. Auch dürfte ihm aufgegangen sein, dass "unkontrollierte Einwanderung" ein wichtiges Forenthema ist - aber nicht Thema dieses Stranges....;)


KaRol

KaRol
22.05.2012, 20:33
WARUM hat man Zschäpe dann noch nicht in einem solchen Indizienprozess verurteilt, oder strebt zumindest einen solchen an?





Also kann die Indizienlage gar nicht SO eindeutig sein, wie du hier immer tust.












Und mal nebenbei bemerkt: deine Art der Gesamtstrafmaßfindung halte ich für ziemlich amateurhaft.






@Katranka:


...weil die Zschäpe erst im Herbst ( das ist nach dem Frühling und dem Sommer - aber noch vor dem Winter....) ihren Prozess bekommt - so wie es landauf/landab in jeder halbwegs auflagenstarken News nachzulesen ist....:rolleyes:

...ob es eines Indizienprozesses bedarf oder die Unterstützer umfallen und auspacken ( wenn sie es nicht schon lange getan haben ) und die Zschäpe sich dann entschließt auszupacken und auf Milde zu setzen, wird sich dann auch klären.

...mal nebenbei bemerkt: bei uns gibt es eine Gesamtstrafe; auch keine 4x lebenslänglich wie in anderen Ländern - und 267 Jahre Gesamtknast ( weil man Straftatbestand für Straftatbestand zusammenzählt - du errätst es - wie in anderen Ländern - gibt es bei uns auch nicht. Also bildet das Gericht unter Würdigung aller Tatbestande und Strafen e i n e Gesamtstrafe, wobei das schwerst Delikt als Ansatzpunkt/Ausgangspunkt für die Strafbemessung gilt...


KaRol

Systemhandbuch
22.05.2012, 21:32
[...]....VS unterhält Bankräuber in seinen Diensten....:wand:[...]

Die "Kopfwand" weggelassen und es hätte gepasst.:D

Mal ein wenig mehr Andreas von Bülow, oder Daniele Ganser (gibt´s auch als Filmchen, ... Gladio wäre ein Suchwort) lesen und an das von @Bernhard44 gebrachte Schmidt-Zitat denken.

Ich bleib dabei, ... diesmal sind die Spin-Doctors ein wenig über´s Ziel geschossen. Propaganda pur.:))

Karl_Murx
22.05.2012, 22:14
Mr. Smith ist wohl alt genug, um auf meine Antwort selbst antworten zu können; dazu brauchts keinen Forenpapagei, der für ihn spricht.

Den Systempapagei haben wir jedenfalls. Und zwar in deiner Person. Ist dir schon aufgefallen, daß du in deinen Kommentar um kein Jota etwas anderes geschrieben hast als in dem, auf den ich geantwortet habe? Der Informationszuwachs deiner Beiträge geht mit zunehmender Zahl gegen Null.


Auch dürfte ihm aufgegangen sein, dass "unkontrollierte Einwanderung" ein wichtiges Forenthema ist - aber nicht Thema dieses Stranges

Da kann tatsächlich Mr. Smith für sich selbst sprechen. Dich braucht er da mit Sicherheit nicht. Daß aber die Art der Einwanderung und die daraus resultierenden Konsequenzen ursächlich für Foren wie diese sind, sollte auch spin-doctors wie dir klar sein.

Karl_Murx
22.05.2012, 22:17
Die "Kopfwand" weggelassen und es hätte gepasst.:D

Mal ein wenig mehr Andreas von Bülow, oder Daniele Ganser (gibt´s auch als Filmchen, ... Gladio wäre ein Suchwort) lesen und an das von @Bernhard44 gebrachte Schmidt-Zitat denken.

Ich bleib dabei, ... diesmal sind die Spin-Doctors ein wenig über´s Ziel geschossen. Propaganda pur.:))

Der Meinung bin ich auch. Man hat sich dieses Mal, im Gegensatz zum Fall Mannichal, etwas zu weit aus dem Fenster gehängt. Bei Todesopfern hört außerdem der Spaß im allgemeinen auf. Genau das dürfte den Spin-Doctors dieses Mal das Genick brechen.

Case
23.05.2012, 02:01
Und wieso beantwortest du nicht meinen # 5758 anstatt - wie bei dir üblich - in gewohnter Art und Weise vom Thema abzulenken?
KaRol
Was willst Du denn beantwortet haben? Ich dachte, Du weißt doch schon alles und vor allem viel besser als alle anderen, die selber denken und nicht nur nachplappern können?

Wie passt das: Das Trio wird vom VS subventioniert - und muss zum Lebensunterhalt Banken überfallen - und der VS sieht dann auch noch dabei zu??
Das wurde doch schon x-mal versucht, Dir zu beantworten. Von 3 (immer noch angeblich nachgewiesenen!) Überfällen sollen 3 Leute bei solchen Kosten für Wohnung und Mietwagen über Jahre gelebt haben?

Würde deine These stimmen, dass sich der Staat seine Nazis macht ( und das seit 40 !! Jahren ) - wieso gibt es dann nach wie vor die Kameradschaften und die NPD?? Bei so viel Brandts und Dienels??
Stimmen meine Angaben etwa nicht? Sitzen im Bundesverfassungsgericht lauter Idioten, die nur vergessen haben, erst mal bei KaRol dessen Weisheiten letzten Schluß abzufragen?
Warst Du etwa zu dem Trio der bisher unbekannte 4. Mann, wenn Du über alles so gut Bescheid wissen willst, quasi der Kronzeuge?
Waffenkunde und -besitz lassen ja gewisse Rückschlüsse auf abstrahierte Gewalt erahnen...

KaRol
23.05.2012, 13:21
Was willst Du denn beantwortet haben? Ich dachte, Du weißt doch schon alles und vor allem viel besser als alle anderen, die selber denken und nicht nur nachplappern können?

Das wurde doch schon x-mal versucht, Dir zu beantworten. Von 3 (immer noch angeblich nachgewiesenen!) Überfällen sollen 3 Leute bei solchen Kosten für Wohnung und Mietwagen über Jahre gelebt haben?

Stimmen meine Angaben etwa nicht? Sitzen im Bundesverfassungsgericht lauter Idioten, die nur vergessen haben, erst mal bei KaRol dessen Weisheiten letzten Schluß abzufragen?
Warst Du etwa zu dem Trio der bisher unbekannte 4. Mann, wenn Du über alles so gut Bescheid wissen willst, quasi der Kronzeuge?
Waffenkunde und -besitz lassen ja gewisse Rückschlüsse auf abstrahierte Gewalt erahnen...






Nichts als substanzloses BlaFasel - vor konkreten Antworten drücken, statt dessen den Mitforisten beleidigen und dümmliche Rückschlüsse ziehen wie sie nur einem verdrehten Rechtsdeppen-Hirn entsprungen sein können - geh in den Wald Schnecken schubsen..

Ich darf mal wieder auf meine Signatur verweisen - nie war sie so wertvoll wie heute...


KaRol

coldcase
23.05.2012, 20:21
... Und für alle Delikte - einmal rauf und runter im Strafgesetzbuch - gibt´s für Verstockte stets das volle Maß der Einzelstrafe, das dann zu einer Gesamtstrafe führt .....
KaRol


@Katranka:



...mal nebenbei bemerkt: bei uns gibt es eine Gesamtstrafe; auch keine 4x lebenslänglich wie in anderen Ländern - und 267 Jahre Gesamtknast ( weil man Straftatbestand für Straftatbestand zusammenzählt - du errätst es - wie in anderen Ländern - gibt es bei uns auch nicht. Also bildet das Gericht unter Würdigung aller Tatbestande und Strafen e i n e Gesamtstrafe, wobei das schwerst Delikt als Ansatzpunkt/Ausgangspunkt für die Strafbemessung gilt...


KaRol

KaRol, Du drückst Dich einfach sehr mißverständlich aus, woran das nur liegen mag?

bio
23.05.2012, 21:27
Anscheinend belasten Wohlleben und Holger Ge. Zschäpe stark. Sie, Böhnhardt und Mundlos hätten 1998 bereits beschlossen, Türken und Polizisten zu ermorden.

"Nach Diskussionen mit den damaligen Gesinnungsgenossen Ge. und W. über die nach den Vorfällen in Jena einzuschla-gende politische Strategie kamen Böhnhardt, Mundlos und die Beschuldigte noch Anfang 1998 überein, sich nunmehr zu einer eigenständigen Gruppierung zusammenzuschließen, sich dabei dem gemeinsamen Ziel der Veränderung der gesellschaftlichen Verhältnisse in der Bundesrepublik Deutschland hin zu einem an der nationalsozialistischen Ideologie ausgerichtetem System unterzu-ordnen und dieses Ziel künftig aus dem Untergrund heraus mit Waffengewalt weiterzuverfolgen. (...) Den Boden für den angestrebten Systemwechsel wollten sie dadurch bereiten, dass sie durch Mordanschläge auf “Feinde des deutschen Volkes“, worunter sie in erster Linie türkischstämmige Einwohner der Bundesrepublik Deutschland sowie Repräsentanten der herrschenden Ordnung wie etwa Polizeibeamte verstanden, ein Klima der Verunsicherung schufen. Zur Kennzeichnung ihres Verbandes wählten sie spätestens 2001 den Namen “Nationalsozialistischer Untergrund“ und entwickelten ergänzend hierzu ein “Logo“ in Form einer besonders gestalteten Buchstabenfolge “NSU“.

"H. Ge. hat bei seiner Beschuldigtenvernehmung am 1. Dezem-ber 2011 die nach den Vorfällen in Jena von den "beiden Uwes" angestoßene Diskussion darüber geschildert, ob man nur demonstrieren oder "mehr machen" und sich bewaffnen solle. Die Beschuldigte sei immer dabei gewesen. Die Diskussion habe schließlich "drei gegen zwei" geendet; er und W. hätten gegen "die Drei" gestanden."

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=pm&Datum=2012&Sort=3&nr=59396&linked=bes&Blank=1&file=dokument.pdf

Wenn Wohlleben und Holger Ge. Zschäpe belasten, dann wirds eng für sie.

Was ich seltsam finde, ist, dass die Medien diese "Erfolgsmeldung" so wenig bringen.

romeo1
23.05.2012, 21:32
Anscheinend belasten Wohlleben und Holger Ge. Zschäpe stark. Sie, Böhnhardt und Mundlos hätten 1998 bereits beschlossen, Türken und Polizisten zu ermorden.

"Nach Diskussionen mit den damaligen Gesinnungsgenossen Ge. und W. über die nach den Vorfällen in Jena einzuschla-gende politische Strategie kamen Böhnhardt, Mundlos und die Beschuldigte noch Anfang 1998 überein, sich nunmehr zu einer eigenständigen Gruppierung zusammenzuschließen, sich dabei dem gemeinsamen Ziel der Veränderung der gesellschaftlichen Verhältnisse in der Bundesrepublik Deutschland hin zu einem an der nationalsozialistischen Ideologie ausgerichtetem System unterzu-ordnen und dieses Ziel künftig aus dem Untergrund heraus mit Waffengewalt weiterzuverfolgen. (...) Den Boden für den angestrebten Systemwechsel wollten sie dadurch bereiten, dass sie durch Mordanschläge auf “Feinde des deutschen Volkes“, worunter sie in erster Linie türkischstämmige Einwohner der Bundesrepublik Deutschland sowie Repräsentanten der herrschenden Ordnung wie etwa Polizeibeamte verstanden, ein Klima der Verunsicherung schufen. Zur Kennzeichnung ihres Verbandes wählten sie spätestens 2001 den Namen “Nationalsozialistischer Untergrund“ und entwickelten ergänzend hierzu ein “Logo“ in Form einer besonders gestalteten Buchstabenfolge “NSU“.

"H. Ge. hat bei seiner Beschuldigtenvernehmung am 1. Dezem-ber 2011 die nach den Vorfällen in Jena von den "beiden Uwes" angestoßene Diskussion darüber geschildert, ob man nur demonstrieren oder "mehr machen" und sich bewaffnen solle. Die Beschuldigte sei immer dabei gewesen. Die Diskussion habe schließlich "drei gegen zwei" geendet; er und W. hätten gegen "die Drei" gestanden."

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=pm&Datum=2012&Sort=3&nr=59396&linked=bes&Blank=1&file=dokument.pdf

Wenn Wohlleben und Holger Ge. Zschäpe belasten, dann wirds eng für sie.

Was ich seltsam finde, ist, dass die Medien diese "Erfolgsmeldung" so wenig bringen.

Die beiden wurden ja auch lange genug eingebuchtet. Wer weiß, was ihnen für ein derartiges Geständnis als Gegenleistung angeboten wurde.

fatalist
24.05.2012, 09:04
Die beiden wurden ja auch lange genug eingebuchtet. Wer weiß, was ihnen für ein derartiges Geständnis als Gegenleistung angeboten wurde.

Solche Deals gehören immer dazu, wenn Legenden gestrickt werden oder schon erfolgte Staatsakte nicht der Lächerlichkeit preisgegeben werden dürfen.
Da gibt man lieber den Rechtsstaat als Solchen preis.

Warum erinnert mich das Ganze nur derart stark an RAF und GLADIO?

fatalist
24.05.2012, 09:07
Anscheinend belasten Wohlleben und Holger Ge. Zschäpe stark. Sie, Böhnhardt und Mundlos hätten 1998 bereits beschlossen, Türken und Polizisten zu ermorden.

"Nach Diskussionen mit den damaligen Gesinnungsgenossen Ge. und W. über die nach den Vorfällen in Jena einzuschla-gende politische Strategie kamen Böhnhardt, Mundlos und die Beschuldigte noch Anfang 1998 überein, sich nunmehr zu einer eigenständigen Gruppierung zusammenzuschließen, sich dabei dem gemeinsamen Ziel der Veränderung der gesellschaftlichen Verhältnisse in der Bundesrepublik Deutschland hin zu einem an der nationalsozialistischen Ideologie ausgerichtetem System unterzu-ordnen und dieses Ziel künftig aus dem Untergrund heraus mit Waffengewalt weiterzuverfolgen. (...) Den Boden für den angestrebten Systemwechsel wollten sie dadurch bereiten, dass sie durch Mordanschläge auf “Feinde des deutschen Volkes“, worunter sie in erster Linie türkischstämmige Einwohner der Bundesrepublik Deutschland sowie Repräsentanten der herrschenden Ordnung wie etwa Polizeibeamte verstanden, ein Klima der Verunsicherung schufen. Zur Kennzeichnung ihres Verbandes wählten sie spätestens 2001 den Namen “Nationalsozialistischer Untergrund“ und entwickelten ergänzend hierzu ein “Logo“ in Form einer besonders gestalteten Buchstabenfolge “NSU“.

"H. Ge. hat bei seiner Beschuldigtenvernehmung am 1. Dezem-ber 2011 die nach den Vorfällen in Jena von den "beiden Uwes" angestoßene Diskussion darüber geschildert, ob man nur demonstrieren oder "mehr machen" und sich bewaffnen solle. Die Beschuldigte sei immer dabei gewesen. Die Diskussion habe schließlich "drei gegen zwei" geendet; er und W. hätten gegen "die Drei" gestanden."

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=pm&Datum=2012&Sort=3&nr=59396&linked=bes&Blank=1&file=dokument.pdf

Wenn Wohlleben und Holger Ge. Zschäpe belasten, dann wirds eng für sie.

Was ich seltsam finde, ist, dass die Medien diese "Erfolgsmeldung" so wenig bringen.

Ja dann ist ja alles bewiesen :)
Die Uwes waren´s, Thread kann geschlossen werden.

Danke !!!

KaRol
24.05.2012, 13:36
Ich darf mich nun bestätigt fühlen.......

Nachdem die 2 wichtigsten Unterstützer geplaudert haben, dürften die anderen Mitunterstützer/wisser ebenfalls lockere Zungen bekommen, um ihre eigenen Strafen abzumildern.
Nun hat man nicht nur genügend Indizien - sondern auch handfeste Beweise, die locker ausreichen, der Zschäpe langjährigen Knast aufzubrummen.

Selten dämlich finde ich die Reaktion eines Forenmitgliedes hier, der schon von "Legendenbildung", "Deals" und anderen Verschwörungstheorien faselt. Wenn nicht mal die Zeugenaussage gilt, warum dann noch einen Prozess veranstalten? Zeugen sind die Personen, die Licht ins Dunkel bringen, Sachverhalte erhellen und dem Gesetz zu Recht und Gerechtigkeit verhelfen.

Dabei ist es doch klar für jeden verständlich: Das Trio brauchte Unterstützer, die selbst "an der Oberfläche" blieben und dort lebten, um die im Untergrund zu unterstützen. Deshalb waren sie Unterstützer - aber auch Mitwisser, eventuell sogar durch ihr Tun und Handel Mithelfer.
Nach der Enttarnung ging es nun auch im deren Haut. Ein Familienvater, in Arbeit, mit sozialem Umfeld hat eben mehr zu verlieren als ein untergetauchter Fanatiker. Deshalb haben die Zeugen das gemacht, was tagtäglich hier und im Rest der Welt üblich ist: sie haben ausgepackt, in der Hoffnung durch ihre Reue und Mithilfe bei der Strafbemessung zu punkten. Und so wird es auch sein.
Die Zschäpe hat dies glasklar erkannt und wird beim Prozess ebenfalls aussagen. Allerdings wird sie versuchen, den Toten die Schuld zuschieben und ihre Rolle dabei klein halten. Und genau dieses Verhalten wird durch die Aussagen der Zeugen bestitten....und das war´s dann für die Terror-Katzenmutti.....

KaRol

bernhard44
24.05.2012, 13:49
Ja dann ist ja alles bewiesen :)
Die Uwes waren´s, Thread kann geschlossen werden.

Danke !!!


In Verfolgung der gemeinsam beschlossenen Ziele begingen im Einzelnen nicht ermittelte Mitglieder der Gruppierung unter Verwendung einer Pistole Ceska 83 Kaliber 7,65 mm - am 9. September 2000 und am 27. Juni 2001 auch einer zur scharfen Waffe des Kalibers 6,35 mm umgebauten Schreckschusspistole Bruni 315 Auto - jedenfalls die nachfolgend aufgeführten Mordanschläge gegen in der Bundesrepublik Deutschland wohnhafte Personen ausländischer Herkunft:
http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=pm&Datum=2012&Sort=3&nr=59396&linked=bes&Blank=1&file=dokument.pdf Seite 6.

nicht alles......

Karl_Murx
24.05.2012, 14:07
Ich darf mich nun bestätigt fühlen.......

Mal wieder.


Nachdem die 2 wichtigsten Unterstützer geplaudert haben, dürften die anderen Mitunterstützer/wisser ebenfalls lockere Zungen bekommen, um ihre eigenen Strafen abzumildern.
Nun hat man nicht nur genügend Indizien - sondern auch handfeste Beweise, die locker ausreichen, der Zschäpe langjährigen Knast aufzubrummen.

Ääääh KaRol ... wenn du deine Bestätigung jetzt tatsächlich aus dem Link zum Beschluß des BGH zur Ablehnung der Beschwerde der Anwälte Zschäpes gegen den Haftbefehl des Ermittlungsrichters des Bundesgerichtshofs vom 13. November 2011 beziehst: Der stammt vom 28. Februar diesen Jahres. Warst du nicht immer derjenige, der mokiert, daß man dir hier veraltete Links vorhält? Seither ist tatsächlich einige Zeit ins Land gegangen, und man hat dir seither unzählige Male durchdekliniert, wie unsinnig und fadenscheinig die sogenannten Beweise gegen Zschäpe bzw. der Vorwurf sind, hier hätte eine rechtsterroristische Zelle namens "Nationalsozialistischer Untergrund" aus Ausländer- und Polizeifeindlichkeit gemordet.

fatalist
24.05.2012, 14:12
Dass Karol Recht hat, dass seine Lesart der Motive, Täter und Umstände stimmt, das wird "Im Namen des Volkes" festgestellt werden.

Zweifelt da irgend jemand dran?
Ich jedenfalls tue das nicht...

Karl_Murx
24.05.2012, 14:13
Anscheinend belasten Wohlleben und Holger Ge. Zschäpe stark. Sie, Böhnhardt und Mundlos hätten 1998 bereits beschlossen, Türken und Polizisten zu ermorden.

"Nach Diskussionen mit den damaligen Gesinnungsgenossen Ge. und W. über die nach den Vorfällen in Jena einzuschla-gende politische Strategie kamen Böhnhardt, Mundlos und die Beschuldigte noch Anfang 1998 überein, sich nunmehr zu einer eigenständigen Gruppierung zusammenzuschließen, sich dabei dem gemeinsamen Ziel der Veränderung der gesellschaftlichen Verhältnisse in der Bundesrepublik Deutschland hin zu einem an der nationalsozialistischen Ideologie ausgerichtetem System unterzu-ordnen und dieses Ziel künftig aus dem Untergrund heraus mit Waffengewalt weiterzuverfolgen. (...) Den Boden für den angestrebten Systemwechsel wollten sie dadurch bereiten, dass sie durch Mordanschläge auf “Feinde des deutschen Volkes“, worunter sie in erster Linie türkischstämmige Einwohner der Bundesrepublik Deutschland sowie Repräsentanten der herrschenden Ordnung wie etwa Polizeibeamte verstanden, ein Klima der Verunsicherung schufen. Zur Kennzeichnung ihres Verbandes wählten sie spätestens 2001 den Namen “Nationalsozialistischer Untergrund“ und entwickelten ergänzend hierzu ein “Logo“ in Form einer besonders gestalteten Buchstabenfolge “NSU“.

Hat sich der Verfassungsschutz aber Mühe gegeben. Soviel Kreativität hätte man Beamten gar nicht zugetraut.


"H. Ge. hat bei seiner Beschuldigtenvernehmung am 1. Dezem-ber 2011 die nach den Vorfällen in Jena von den "beiden Uwes" angestoßene Diskussion darüber geschildert, ob man nur demonstrieren oder "mehr machen" und sich bewaffnen solle. Die Beschuldigte sei immer dabei gewesen. Die Diskussion habe schließlich "drei gegen zwei" geendet; er und W. hätten gegen "die Drei" gestanden."

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=pm&Datum=2012&Sort=3&nr=59396&linked=bes&Blank=1&file=dokument.pdf

Wenn Wohlleben und Holger Ge. Zschäpe belasten, dann wirds eng für sie.

Was ich seltsam finde, ist, dass die Medien diese "Erfolgsmeldung" so wenig bringen.

Tja, warum wohl? Weil die durch Recherchen inzwischen eventuell selbst wissen, wie dünn die Beweislage wirklich ist. Glaubst du, die haben nicht längst geschnallt, daß hier V-Leute des Verfassungsschutzes bzw. Aussteiger aus der Szene wie Andrè Eminger oder Carsten Shultze als Zeugen der Anklage herhalten müssen? Von diesen Leuten objektive Aussagen zu erwarten, ist wohl dasselbe, wie aus der Tätigkeit von diversen Agent Provocateurs der Dienste in Führungsgremien rechter Parteien auf deren Verfassungsfeindlichkeit zu schließen und daraus ein Verbotsverfahren abzuleiten.

Warum nur habe ich das dumme Gefühl, daß mindestens einer der beiden, Gerlach oder Wohlleben, ebenfalls schon vorher mit dem Verfassungsschutz oder einem anderen Dienst zusammengearbeitet hat?

KaRol
24.05.2012, 17:51
http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=pm&Datum=2012&Sort=3&nr=59396&linked=bes&Blank=1&file=dokument.pdf Seite 6.

nicht alles......




Was bedeutet "nicht alles"??


KaRol

bernhard44
24.05.2012, 17:54
Was bedeutet "nicht alles"??


KaRol

Der Begriff "alles" gehört zu der Wortgruppe der Indefinitpronomen (http://de.wikipedia.org/wiki/Indefinitpronomen)

KaRol
24.05.2012, 18:00
Mal wieder.



Ääääh KaRol ... wenn du deine Bestätigung jetzt tatsächlich aus dem Link zum Beschluß des BGH zur Ablehnung der Beschwerde der Anwälte Zschäpes gegen den Haftbefehl des Ermittlungsrichters des Bundesgerichtshofs vom 13. November 2011 beziehst: Der stammt vom 28. Februar diesen Jahres. Warst du nicht immer derjenige, der mokiert, daß man dir hier veraltete Links vorhält? Seither ist tatsächlich einige Zeit ins Land gegangen, und man hat dir seither unzählige Male durchdekliniert, wie unsinnig und fadenscheinig die sogenannten Beweise gegen Zschäpe bzw. der Vorwurf sind, hier hätte eine rechtsterroristische Zelle namens "Nationalsozialistischer Untergrund" aus Ausländer- und Polizeifeindlichkeit gemordet.




Nix "mal wieder" - schon wieder....:)) ....aber das wirst du nie verstehen!!



Aäääh K_M: Sitzt die Zschäpe noch im Knast? Haben ihre Rechtsverdreher neue Beweise vorgelegt, die geeignet wären, die U-Haft zu beenden?? Gibt es einen Unterschied zwischen Medien-Berichten, die vor Monaten kursierten - und dem heutigen Kenntnisstand der Dinge??? Gibt es seit der o.a. Begründung der Ablehnung der Haftbeschwerde etwa einen neuen Antrag der Verteidiger - oder gilt die Ablehnung unverändert bis heute????

J-N-J-N/J......

KaRol

KaRol
24.05.2012, 18:14
Hat sich der Verfassungsschutz aber Mühe gegeben. Soviel Kreativität hätte man Beamten gar nicht zugetraut.



Tja, warum wohl? Weil die durch Recherchen inzwischen eventuell selbst wissen, wie dünn die Beweislage wirklich ist. Glaubst du, die haben nicht längst geschnallt, daß hier V-Leute des Verfassungsschutzes bzw. Aussteiger aus der Szene wie Andrè Eminger oder Carsten Shultze als Zeugen der Anklage herhalten müssen? Von diesen Leuten objektive Aussagen zu erwarten, ist wohl dasselbe, wie aus der Tätigkeit von diversen Agent Provocateurs der Dienste in Führungsgremien rechter Parteien auf deren Verfassungsfeindlichkeit zu schließen und daraus ein Verbotsverfahren abzuleiten.

Warum nur habe ich das dumme Gefühl, daß mindestens einer der beiden, Gerlach oder Wohlleben, ebenfalls schon vorher mit dem Verfassungsschutz oder einem anderen Dienst zusammengearbeitet hat?








Och, K_M.....lass doch stecken!

Deine vergeblichen Versuche, hier noch ein Konstrukt des VS herbeizureden nimmt dir doch ( so gut wie ) keiner mehr hier ab; dafür spricht einfach viel zu viel dagegen.

Wieviel Täter/Beschuldigte/Unterstützer/Mitwisser willst du noch auf die imaginäre Lohnliste des VS setzen?? Irgendwann waren auch noch die Katzen der Zschäpe Informanten des VS.....das du das glaubst traue ich dir ganz ehrlich absolut zu....
Auch geht es hier nicht um ein Verbotsverfahren der NPD - die Ablenkung vom Strangthema gelingt dir auch hier wieder nicht. Die Zschäpe sitzt durch die Aussage v i e l e r Zeugen in der Klemme - und die Zeugenaussagen werden dies bestätigen. Dann kann die Z. ja die Aussagen widerlegen....so sie es kann!!

Wieso habe ich nur das dumme Gefühl, dass bei dir alle Zeugen und Informanten, die Licht ins Dunkel dieser Mordaffäre bringen von dir als VS-Informanten/Zuträger abgestempelt werden? Irgendwann glaube ich noch, du verdächtigst selbst den lieben Gott ein Informant des VS zu sein....tröste dich: man kann dich behandeln....:))


KaRol

Karl_Murx
24.05.2012, 18:51
Och, K_M.....lass doch stecken!

Deine vergeblichen Versuche, hier noch ein Konstrukt des VS herbeizureden nimmt dir doch ( so gut wie ) keiner mehr hier ab; dafür spricht einfach viel zu viel dagegen.

Wieviel Täter/Beschuldigte/Unterstützer/Mitwisser willst du noch auf die imaginäre Lohnliste des VS setzen?? Irgendwann waren auch noch die Katzen der Zschäpe Informanten des VS.....das du das glaubst traue ich dir ganz ehrlich absolut zu....
Auch geht es hier nicht um ein Verbotsverfahren der NPD - die Ablenkung vom Strangthema gelingt dir auch hier wieder nicht. Die Zschäpe sitzt durch die Aussage v i e l e r Zeugen in der Klemme - und die Zeugenaussagen werden dies bestätigen. Dann kann die Z. ja die Aussagen widerlegen....so sie es kann!!

Wieso habe ich nur das dumme Gefühl, dass bei dir alle Zeugen und Informanten, die Licht ins Dunkel dieser Mordaffäre bringen von dir als VS-Informanten/Zuträger abgestempelt werden? Irgendwann glaube ich noch, du verdächtigst selbst den lieben Gott ein Informant des VS zu sein....tröste dich: man kann dich behandeln....


KaRol

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Dann würdest du auch die Kommentare von mir kennen, wo ich die mutmaßlichen Verbindungen sowohl André Emingers als auch Carsten Shultzes zum Verfassungsschutz beschreibe. Da zitiere ich übrigens keine pöhsen Neonaziblogs, sonden eher Artikel aus der linken bis Antifaszene, die wohl kaum daran interessiert sein dürften, das mörderische Doppel-Trio namens "NSU" zu entlasten. Die schnüffeln solchen Dingen penetrant genau hinterher.

Kannst du natürlich nicht wissen.

Bärwolf
24.05.2012, 18:53
War das schön als NSU noch ein Auto war.

coldcase
24.05.2012, 19:13
Ich darf mich nun bestätigt fühlen.......

Nachdem die 2 wichtigsten Unterstützer geplaudert haben, dürften die anderen Mitunterstützer/wisser ebenfalls lockere Zungen bekommen, um ihre eigenen Strafen abzumildern.
Nun hat man nicht nur genügend Indizien - sondern auch handfeste Beweise, die locker ausreichen, der Zschäpe langjährigen Knast aufzubrummen.

KaRol

Genau KaRol
bei Günni Kaufmann war es ja auch so. Beweise und Geständnis haben zur Verurteilung geführt!

aus Wikipedia

... Am 27. November 2002 wurde Kaufmann aufgrund seines falschen Geständnisses wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung mit Todesfolge zu 15 Jahren Haft verurteilt. Er wollte mit dem Geständnis seine kranke Ehefrau schützen ...

cc

Case
24.05.2012, 19:23
Ende 1997 ergaben sich Hinweise darauf, dass eine von der Beschuldigten am 10. August 1996 angemietete Garage in Jena von ihr sowie von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos - nach kriminalpolizeilichen Erkenntnissen seinerzeit wie sie aktive Mitglieder der "Kameradschaft Jena" in der rechtsext-remen Vereinigung "Thüringer Heimatschutz" - zur Herstellung von Sprengsät-zen genutzt wird. Eine Durchsuchung der Garage am 26. Januar 1998, bei der funktionsfähige Rohrbomben sowie insgesamt ca. 1,4 kg TNT aufgefunden wurden, nahmen Böhnhardt, Mundlos und die Beschuldigte zum Anlass, unter Verschleierung ihrer Identität unterzutauchen.
http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=pm&Datum=2012&Sort=3&nr=59396&linked=bes&Blank=1&file=dokument.pdf

Also: Das Trio war Mitglied in der Kameradschaft Jena des Thüringer Heimatschutzes. Leiter dieses Thüringer Heimatschutzes war der Verfassungsschutzmitarbeiter Tino Brandt (http://de.wikipedia.org/wiki/Tino_Brandt). Mit von der Partie ist auch der ebenfalls seit 1995 für den Verfassungsschutz für ein Honorar 25 000 Mark agierende Thomas Dienel (http://www.bild.de/news/inland/betrug/hausdurchsuchungen-neonazis-v-mann-verfassungsschutz-23375568.bild.html).
Und nun amüsiert mich fast die Frage, woher wohl das Trio die 1.4 kg TNT erhalten hat...

fatalist
25.05.2012, 07:25
Und nun amüsiert mich fast die Frage, woher wohl das Trio die 1.4 kg TNT erhalten hat...

Militärsprengstoff gab´s vom VS Thüringen.
Klare Sache.

Wie damals bei Bommi Baumann schon... Ende der 60er.
Uralte Handlungsmuster, Staatsterrorismus zieht sich durch die gesamte BRD-Geschichte.

fatalist
25.05.2012, 12:49
Bundesgerichtshof hebt Haftbefehl (Holger Gerlach)im "NSU"-Verfahren auf




Der für Staatsschutzsachen zuständige 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat heute den vom Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs gegen den Beschuldigten Holger Gerlach wegen des Verdachts der Unterstützung der rechtsextremen terroristischen Vereinigung "Nationalsozialistischer Untergrund (NSU)" am 14. November 2011 erlassenen und am 24. Februar 2012 erweiterten Haftbefehl aufgehoben.

In dem Haftbefehl wurde dem Beschuldigten vorgeworfen, er habe den am 4. November 2011 verstorbenen Mitgliedern des "NSU" Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos im Jahre 2001 oder 2002 im Auftrag des anderweitig verfolgten Ralf Wohlleben eine Pistole überbracht und damit Beihilfe zu den von dieser Gruppierung in der Folge begangenen Morden und Banküberfällen geleistet. Weiter habe er Böhnhardt, Mundlos und die ebenfalls der Mitgliedschaft im "NSU" verdächtige Beate Zschäpe dadurch unterstützt, dass er ihnen 2004 seinen Führerschein, 2006 eine fremde Krankenversichertenkarte und schließlich im Mai 2011 einen von ihm eigens für diesen Zweck beantragten Reisepass zur Benutzung überlassen habe.

Was den Vorwurf der Beihilfe zum Mord betrifft, sieht der im Zuge eines Haftprüfungsverfahrens mit der Sache befasste 3. Strafsenat schon keine tragfähigen Anhaltspunkte dafür, dass die Übergabe der Pistole die nachfolgenden, erst ab Anfang 2004 begangenen Taten des "NSU" - wie erforderlich - objektiv in irgendeiner Weise erleichtert oder gefördert hat. Insbesondere habe die Pistole nicht als eine der Tatwaffen identifiziert werden können.

Soweit dem Beschuldigten daneben Unterstützung einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen wird, geht der Senat jedenfalls nicht von einem für die Anordnung von Untersuchungshaft notwendigen dringenden Tatverdacht aus. Die Gruppierung habe sich bei der Planung und bei der Durchführung ihrer Anschläge streng abgeschottet und, für eine terroristische Vereinigung ungewöhnlich, auch über mehr als zehn Jahre davon abgesehen, sich zu ihren Taten zu bekennen. Vor diesem Hintergrund lasse sich die Einlassung des Beschuldigten, er habe mit Mordanschlägen des "Trios" nicht gerechnet und ihnen solche auch nicht zugetraut, derzeit nicht hinreichend sicher widerlegen.

Beschluss vom 25. Mai 2012 - AK 14/12

Karlsruhe, den 25. Mai 2012




Pressestelle des Bundesgerichtshofs
76125 Karlsruhe
Telefon (0721) 159-5013
Telefax (0721) 159-5501

http://www.pressrelations.de/new/standard/result_main.cfm?aktion=jour_pm&r=495890

Uuuups ?

Karl_Murx
25.05.2012, 15:01
http://www.pressrelations.de/new/standard/result_main.cfm?aktion=jour_pm&r=495890

Uuuups ?


Bundesgerichtshof hebt Haftbefehl (Holger Gerlach)im "NSU"-Verfahren auf



Der für Staatsschutzsachen zuständige 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat heute den vom Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs gegen den Beschuldigten Holger Gerlach wegen des Verdachts der Unterstützung der rechtsextremen terroristischen Vereinigung "Nationalsozialistischer Untergrund (NSU)" am 14. November 2011 erlassenen und am 24. Februar 2012 erweiterten Haftbefehl aufgehoben.

In dem Haftbefehl wurde dem Beschuldigten vorgeworfen, er habe den am 4. November 2011 verstorbenen Mitgliedern des "NSU" Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos im Jahre 2001 oder 2002 im Auftrag des anderweitig verfolgten Ralf Wohlleben eine Pistole überbracht und damit Beihilfe zu den von dieser Gruppierung in der Folge begangenen Morden und Banküberfällen geleistet. Weiter habe er Böhnhardt, Mundlos und die ebenfalls der Mitgliedschaft im "NSU" verdächtige Beate Zschäpe dadurch unterstützt, dass er ihnen 2004 seinen Führerschein, 2006 eine fremde Krankenversichertenkarte und schließlich im Mai 2011 einen von ihm eigens für diesen Zweck beantragten Reisepass zur Benutzung überlassen habe.

Was den Vorwurf der Beihilfe zum Mord betrifft, sieht der im Zuge eines Haftprüfungsverfahrens mit der Sache befasste 3. Strafsenat schon keine tragfähigen Anhaltspunkte dafür, dass die Übergabe der Pistole die nachfolgenden, erst ab Anfang 2004 begangenen Taten des "NSU" - wie erforderlich - objektiv in irgendeiner Weise erleichtert oder gefördert hat. Insbesondere habe die Pistole nicht als eine der Tatwaffen identifiziert werden können.

Soweit dem Beschuldigten daneben Unterstützung einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen wird, geht der Senat jedenfalls nicht von einem für die Anordnung von Untersuchungshaft notwendigen dringenden Tatverdacht aus. Die Gruppierung habe sich bei der Planung und bei der Durchführung ihrer Anschläge streng abgeschottet und, für eine terroristische Vereinigung ungewöhnlich, auch über mehr als zehn Jahre davon abgesehen, sich zu ihren Taten zu bekennen. Vor diesem Hintergrund lasse sich die Einlassung des Beschuldigten, er habe mit Mordanschlägen des "Trios" nicht gerechnet und ihnen solche auch nicht zugetraut, derzeit nicht hinreichend sicher widerlegen.

Beschluss vom 25. Mai 2012 - AK 14/12

Karlsruhe, den 25. Mai 2012




Pressestelle des Bundesgerichtshofs
76125 Karlsruhe
Telefon (0721) 159-5013
Telefax (0721) 159-5501




In dem Haftbefehl wurde dem Beschuldigten vorgeworfen, er habe den am 4. November 2011 verstorbenen Mitgliedern des "NSU" Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos im Jahre 2001 oder 2002 im Auftrag des anderweitig verfolgten Ralf Wohlleben eine Pistole überbracht und damit Beihilfe zu den von dieser Gruppierung in der Folge begangenen Morden und Banküberfällen geleistet.

Eigentlich klar, daß man mit einer erst "im Jahr 2001 oder 2001" übergebenen Pistole keine Dönermordserie begehen kann, die bereits im Jahr 2000 begann und nach den (bisherigen) Aussagen der Behörden immer mit derselben Waffen verübt wurde. Lange Zeit war der angebliche Verbindungsmann Holger Gerlach auch die einzige Spur, wie eine Waffe in die Hände des "NSU" gelangt sein könnte, bis die Behörden den Carsten Shultze, lt. Recherche linker Blogs ein Aussteiger aus der rechten Szene und zeitweiliger mutmaßlicher V-Mann des Verfassungsschutzes, aus dem Hut zauberten, dem es in der U-Haft plötzlich einfiel, daß er dem "NSU" bereits "im Jahr 1999 oder 2000" eine Pistole überbracht hatte, und zwar "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" eine mit Schalldämpfer, also ganz bestimmt die Ceska 83. So stimmte es dann wieder.

http://www.taz.de/Terrortruppe-NSU/!86945/

http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/name-des-mutmasslichen-nsu-helfers-carsten-s-wurde-aus-verfassungsschutzbericht-gestrichen-id6322831.html

http://laubenburg.posterous.com/verfassungsschutz-thuringen-strich-die-wahl-v


Was den Vorwurf der Beihilfe zum Mord betrifft, sieht der im Zuge eines Haftprüfungsverfahrens mit der Sache befasste 3. Strafsenat schon keine tragfähigen Anhaltspunkte dafür, dass die Übergabe der Pistole die nachfolgenden, erst ab Anfang 2004 begangenen Taten des "NSU" - wie erforderlich - objektiv in irgendeiner Weise erleichtert oder gefördert hat. Insbesondere habe die Pistole nicht als eine der Tatwaffen identifiziert werden können.

Der vierte Dönermord geschah am 29. August 2001. Wenn Gerlach die Pistole erst "2001 oder 2002" übergeben hat, können natürlich erst nachfolgende Taten relevant sein. Nach dem 29. August 2001 gab es nämlich eine lange Pause bis zum 5. Dönermord am 25. Februar 2004. Die übergebene Pistole wurde nicht zur Tat eingesetzt, war also nicht die Ceska 83, sondern eine der Öffentlichkeit als Asservat präsentierten zahlreich eindrucksvollen, aber von der Feuerkraft eher dürfigen Waffensammlung, die man im Wohnmobil und der explosierten Wohnung gefunden haben will. Übrigens gab es auch einen Wechsel der festgestellten Munition.


Die Morde 1-4:
9.September 2000
13.Juni 2001
27.Juni 2001
29.August 2001

Lange Pause
und
Munitionswechsel
von vorher
[PMC-Munition (Precision Made Cartdridges), hergestellt in Korea, selten in Europa, Projektil aus Kupfer]
zu
[Sellier & Bellot, hergestellt in Tschechien, Projektil aus Messing]

Die Morde 5-9:
25.Februar 2004
9.Juni 2005
15.Juni 2005
4.April 2006
6.April 2006

Wäre es unter Umständen möglich, daß Holger Gerlach der Mann ist, den ich nach Beate Zschäpe und Carsten Shultze als weiteren möglichen V-Mann bezeichnet habe?

Ich bin gespannt, wann Carsten Shultze aus der U-Haft entlassen wird. Dann stehen wir allerdings wieder ohne Spur zur Tatwaffe Ceska 83 da. Oder hätten einen handfesten Skandal, daß der Verfassungsschutz untergetauchten Angehörigen der rechtsextremen Szene Pistolen zukommen läßt.


Die Gruppierung habe sich bei der Planung und bei der Durchführung ihrer Anschläge streng abgeschottet und, für eine terroristische Vereinigung ungewöhnlich, auch über mehr als zehn Jahre davon abgesehen, sich zu ihren Taten zu bekennen. Vor diesem Hintergrund lasse sich die Einlassung des Beschuldigten, er habe mit Mordanschlägen des "Trios" nicht gerechnet und ihnen solche auch nicht zugetraut, derzeit nicht hinreichend sicher widerlegen.

Läßt sich etwa der Einwand hinreichend widerlegen, auf Grund dieser Tatsache und unter Abwägung aller bekannten Umstände und Fakten könne die gesamte Existenz und Täterschaft einer rechtsextremen Terrorzelle namens "Nationalsozialistischer Widerstand" an irgendwelchen Morden nicht bewiesen werden?

bio
25.05.2012, 16:48
NSU-Ermittlungen: BGH hebt Haftbefehl gegen Holger G. auf
http://friedensblick.de/?p=767

Sprecher
25.05.2012, 16:52
"Die Gruppierung habe sich bei der Planung und bei der Durchführung ihrer Anschläge streng abgeschottet und, für eine terroristische Vereinigung ungewöhnlich, auch über mehr als zehn Jahre davon abgesehen, sich zu ihren Taten zu bekennen."

Interessante Formulierung. Für meine Begriffe deuten die Richter da durch die Blume an daß sie die NSU-Räuberpistole auch nicht so recht glauben.
Ob es wirklich zu einem Prozess gegen Tschäpe kommt darf immer mehr bezweifelt werden. Wenn doch wird vermutlich die Öffentlichkeit ausgeschlossen da das Ganze zu peinlich für die BRD-Behörden werden könnte.
Vermutlich war ein Prozess auch nie geplant, ursprünglich sollte die Tschäpe wohl wie die beiden Uwes sterben. Dann hätte man 3 Tote gehabt denen man bequem und ohne gerichtliches Verfahren alles in die Schuhe schieben konnte.
Daher wußte Tschäpe wohlauch genau daß sie nach der Ermordung der beiden Uwes in höchster Lebensgefahr schwebte. So macht auch ihr freiwilliges Stellen bei der Polizei Sinn.

kotzfisch
25.05.2012, 16:56
Eigentlich klar, daß man mit einer erst "im Jahr 2001 oder 2002" übergebenen Pistole keine Dönermordserie begehen kann, die bereits im Jahr 2000 begann und nach den (bisherigen) Aussagen der Behörden immer mit derselben Waffen verübt wurde. Lange Zeit war der angebliche Verbindungsmann Holger Gerlach auch die einzige Spur, wie eine Waffe in die Hände des "NSU" gelangt sein könnte, bis die Behörden den Carsten Shultze, lt. Recherche linker Blogs ein Aussteiger aus der rechten Szene und zeitweiliger mutmaßlicher V-Mann des Verfassungsschutzes, aus dem Hut zauberten, dem es in der U-Haft plötzlich einfiel, daß er dem "NSU" bereits "im Jahr 1999 oder 2000" eine Pistole überbracht hatte, und zwar "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" eine mit Schalldämpfer, also ganz bestimmt die Ceska 83. So stimmte es dann wieder.

http://www.taz.de/Terrortruppe-NSU/!86945/

http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/name-des-mutmasslichen-nsu-helfers-carsten-s-wurde-aus-verfassungsschutzbericht-gestrichen-id6322831.html

http://laubenburg.posterous.com/verfassungsschutz-thuringen-strich-die-wahl-v



Der vierte Dönermord geschah am 29. August 2001. Wenn Gerlach die Pistole erst "2001 oder 2002" übergeben hat, können natürlich erst nachfolgende Taten relevant sein. Nach dem 29. August 2001 gab es nämlich eine lange Pause bis zum 5. Dönermord am 25. Februar 2004. Die übergebene Pistole wurde nicht zur Tat eingesetzt, war also nicht die Ceska 83, sondern eine der Öffentlichkeit als Asservat präsentierten zahlreich eindrucksvollen, aber von der Feuerkraft eher dürfigen Waffensammlung, die man im Wohnmobil und der explosierten Wohnung gefunden haben will. Übrigens gab es auch einen Wechsel der festgestellten Munition.


Die Morde 1-4:
9.September 2000
13.Juni 2001
27.Juni 2001
29.August 2001

Lange Pause
und
Munitionswechsel
von vorher
[PMC-Munition (Precision Made Cartdridges), hergestellt in Korea, selten in Europa, Projektil aus Kupfer]
zu
[Sellier & Bellot, hergestellt in Tschechien, Projektil aus Messing]

Die Morde 5-9:
25.Februar 2004
9.Juni 2005
15.Juni 2005
4.April 2006
6.April 2006

Wäre es unter Umständen möglich, daß Holger Gerlach der Mann ist, den ich nach Beate Zschäpe und Carsten Shultze als weiteren möglichen V-Mann bezeichnet habe?

Ich bin gespannt, wann Carsten Shultze aus der U-Haft entlassen wird. Dann stehen wir allerdings wieder ohne Spur zur Tatwaffe Ceska 83 da. Oder hätten einen handfesten Skandal, daß der Verfassungsschutz untergetauchten Angehörigen der rechtsextremen Szene Pistolen zukommen läßt.



Läßt sich etwa der Einwand hinreichend widerlegen, auf Grund dieser Tatsache und unter Abwägung aller bekannten Umstände und Fakten könne die gesamte Existenz und Täterschaft einer rechtsextremen Terrorzelle namens "Nationalsozialistischer Widerstand" an irgendwelchen Morden nicht bewiesen werden?


Wie überaus geil- Ermittlungen from hell.

bio
25.05.2012, 17:23
"Die Gruppierung habe sich bei der Planung und bei der Durchführung ihrer Anschläge streng abgeschottet und, für eine terroristische Vereinigung ungewöhnlich, auch über mehr als zehn Jahre davon abgesehen, sich zu ihren Taten zu bekennen."

Interessante Formulierung. Für meine Begriffe deuten die Richter da durch die Blume an daß sie die NSU-Räuberpistole auch nicht so recht glauben.
Ob es wirklich zu einem Prozess gegen Tschäpe kommt darf immer mehr bezweifelt werden. Wenn doch wird vermutlich die Öffentlichkeit ausgeschlossen da das Ganze zu peinlich für die BRD-Behörden werden könnte.
Vermutlich war ein Prozess auch nie geplant, ursprünglich sollte die Tschäpe wohl wie die beiden Uwes sterben. Dann hätte man 3 Tote gehabt denen man bequem und ohne gerichtliches Verfahren alles in die Schuhe schieben konnte.
Daher wußte Tschäpe wohlauch genau daß sie nach der Ermordung der beiden Uwes in höchster Lebensgefahr schwebte. So macht auch ihr freiwilliges Stellen bei der Polizei Sinn.

Darüberhinaus beschwerte sich Zschäpes Anwalt, dass seine Mandantin in einer Einzelzelle sitze, in der Tag und Nacht das Licht brenne. Die Begründung wäre, dass Zschäpe suizid-gefährdet sei. Heer: „Dafür sehe ich jedoch keine Anzeichen.” http://www.tagesspiegel.de/politik/rechter-terror-anwalt-fordert-freiheit-fuer-zschaepe/5999100.html

KaRol
25.05.2012, 18:07
Hallo zusammen,

welch eine Aufregung hier.... - und warum, bitte??

Ist der Holgi etwa freigesprochen worden? Gibt es keinen Prozess gegen ihn? Beiweitem nicht!
Der ( erweiterte ) Haftbefehl lautete: "....im Jahre 2001 oder 2002 im Auftrag des anderweitig verfolgten Ralf Wohlleben eine Pistole überbracht und damit Beihilfe zu den von dieser Gruppierung in der Folge begangenen Morden und Banküberfällen geleistet. Weiter habe er Böhnhardt, Mundlos und die ebenfalls der Mitgliedschaft im "NSU" verdächtige Beate Zschäpe dadurch unterstützt, dass er ihnen 2004 seinen Führerschein, 2006 eine fremde Krankenversichertenkarte und schließlich im Mai 2011 einen von ihm eigens für diesen Zweck beantragten Reisepass zur Benutzung überlassen habe....."

Es gibt also 2 Tatvorwürfe: Beihilfe zu Mord und Banküberfällen - und Unterstützung einer terroristischen Vereinigung durch Überlassen von personbezogenen Dokumenten.

Dagegen hat er sich gewehrt und der 3. Strafsenat sieht keine Anhaltspunkte dafür, dass Gerlach wusste oder wissen musste, dass der NSU Morde begeht oder begangen hat. Also bleibt vom Tatvorwurf lediglich unerlaubter Waffenhandel/beschaffung übrig, was zwar Knast gibt, aber nicht so schwer geahndet wird wie Beihilfe zu Mord.... Deshalb wurde der erweiterte Haftbefehl aufgehoben und G. wird bis zum Prozess frei bleiben. Das läuft genauso als ob einer von Euch hier eine Waffe bekommt mit der Bitte, diese einem anderen zu übergeben. Ist verboten, wird man erwischt geht´s vor den Kadi - besteht aber ein fester Wohnsitz und sieht das Gericht keine Fluchtgefahr, verbleibt der Angeschuldigte bis Prozessbeginn auf freiem Fuß...

Zum zweiten Tatvorwurf ( Unterstützung einer terr. Vereinigung ) sagt der 3. Strafsenat aus, dass die Aussage von Gerlach, er habe nicht erkennen können, dass die Gruppe Morde plane und ihnen das auch nicht zugetraut, nicht widerlegt werden kann- was bedeutet, dass man Zweifel an seiner Einlassung ( Aussage) hat, die erst im Prozess beseitigt oder nachgewiesen werden können - dies aber für eine weitere Inhaftierung in U-Haft nicht ausreicht - ein absolut faires, demokratisches Verhalten der Justiz.
Dies wird auch dahingehend begründet, dass sich das Trio streng abgeschirmt hat und sich - untypisch - nicht zu den Verbrechen von Anfang an bekannt hat, sondern erst posthum, bzw. nach der Enttarnung. Und dies bedeutet nicht, dass auch nur ein Richter am Tatvorwurf zweifelt, sondern dass Gerlach nicht erkennen konnte, was die Gruppe plant, in die Tat umsetzte und durchführte....und deshalb war er aus der U-Haft freizulassen um sich als freier Mann auf seinen Prozess vorbereiten zu können.


Absoluter Dünnpfiff wäre es, daraus herzuleiten, dass Gerlach

a) ein V-Mann wäre.....der
b) deshalb freikäme... und
c) ohne Strafe davonkäme!!

Für einfach struktuierte Personen übersetzt:

Der Prüfsenat kann ohne vorherigen Prozess nicht widerlegen, dass Gerlach tatsächlich nicht wusste, was das Trio plante und durchführte. Die von ihm übergebene Pistole war in kein Verbrechen verwickelt; bleibt unerlaubter Waffenhandel und d e r z e i t nicht wiederlegbar seine U n w i s s en h e i t gegenüber der Aktivität des Trios. Deshalb greift der Rechtsschutz ( in dubio pro rea ) - und er ist bis zu seinem Prozessbeginn freizulassen.....


KaRol

Edmund
25.05.2012, 18:10
Der Mann wurde bereits bestraft. Ein halbes Jahr Gefängnis und der soziale Tod für die falsche Gesinnung.

bio
25.05.2012, 19:49
Hallo zusammen,

welch eine Aufregung hier.... - und warum, bitte??

Ist der Holgi etwa freigesprochen worden? Gibt es keinen Prozess gegen ihn? Beiweitem nicht!
Der ( erweiterte ) Haftbefehl lautete: "....im Jahre 2001 oder 2002 im Auftrag des anderweitig verfolgten Ralf Wohlleben eine Pistole überbracht und damit Beihilfe zu den von dieser Gruppierung in der Folge begangenen Morden und Banküberfällen geleistet. Weiter habe er Böhnhardt, Mundlos und die ebenfalls der Mitgliedschaft im "NSU" verdächtige Beate Zschäpe dadurch unterstützt, dass er ihnen 2004 seinen Führerschein, 2006 eine fremde Krankenversichertenkarte und schließlich im Mai 2011 einen von ihm eigens für diesen Zweck beantragten Reisepass zur Benutzung überlassen habe....."

Es gibt also 2 Tatvorwürfe: Beihilfe zu Mord und Banküberfällen - und Unterstützung einer terroristischen Vereinigung durch Überlassen von personbezogenen Dokumenten.

Dagegen hat er sich gewehrt und der 3. Strafsenat sieht keine Anhaltspunkte dafür, dass Gerlach wusste oder wissen musste, dass der NSU Morde begeht oder begangen hat. Also bleibt vom Tatvorwurf lediglich unerlaubter Waffenhandel/beschaffung übrig, was zwar Knast gibt, aber nicht so schwer geahndet wird wie Beihilfe zu Mord.... Deshalb wurde der erweiterte Haftbefehl aufgehoben und G. wird bis zum Prozess frei bleiben. Das läuft genauso als ob einer von Euch hier eine Waffe bekommt mit der Bitte, diese einem anderen zu übergeben. Ist verboten, wird man erwischt geht´s vor den Kadi - besteht aber ein fester Wohnsitz und sieht das Gericht keine Fluchtgefahr, verbleibt der Angeschuldigte bis Prozessbeginn auf freiem Fuß...

Zum zweiten Tatvorwurf ( Unterstützung einer terr. Vereinigung ) sagt der 3. Strafsenat aus, dass die Aussage von Gerlach, er habe nicht erkennen können, dass die Gruppe Morde plane und ihnen das auch nicht zugetraut, nicht widerlegt werden kann- was bedeutet, dass man Zweifel an seiner Einlassung ( Aussage) hat, die erst im Prozess beseitigt oder nachgewiesen werden können - dies aber für eine weitere Inhaftierung in U-Haft nicht ausreicht - ein absolut faires, demokratisches Verhalten der Justiz.
Dies wird auch dahingehend begründet, dass sich das Trio streng abgeschirmt hat und sich - untypisch - nicht zu den Verbrechen von Anfang an bekannt hat, sondern erst posthum, bzw. nach der Enttarnung. Und dies bedeutet nicht, dass auch nur ein Richter am Tatvorwurf zweifelt, sondern dass Gerlach nicht erkennen konnte, was die Gruppe plant, in die Tat umsetzte und durchführte....und deshalb war er aus der U-Haft freizulassen um sich als freier Mann auf seinen Prozess vorbereiten zu können.

(...)

KaRol

Vorbemerkung: Ich erwarte nicht, von Ihnen eine Antwort zu erhalten. Trotzdem gehe ich mal wieder auf Ihre Ausführungen ein.

Zum Thema:
Holger Ge. hätte also nicht erkennen müssen, dass die Gruppe Morde plane ...
Dazu steht im Widerspruch der BGH aus einer vorherigen Entscheidung:

“Nach Diskussionen mit den damaligen Gesinnungsgenossen H. Ge. und W. über die nach den Vorfällen in Jena einzuschlagende politische Strategie kamen Böhnhardt, Mundlos und die Beschuldigte noch Anfang 1998 überein, sich nunmehr zu einer eigenständigen Gruppierung zusammenzuschließen, sich dabei dem gemeinsamen Ziel der Veränderung der gesellschaftlichen Verhältnisse in der Bundesrepublik Deutschland hin zu einem an der nationalsozialistischen Ideologie ausgerichtetem System unterzuordnen und dieses Ziel künftig aus dem Untergrund heraus mit Waffengewalt weiterzuverfolgen. Den Boden für den angestrebten Systemwechsel wollten sie dadurch bereiten, dass sie durch Mordanschläge auf “Feinde des deutschen Volkes”, worunter sie in erster Linie türkischstämmige Einwohner der Bundesrepublik Deutschland sowie Repräsentanten der herrschenden Ordnung wie etwa Polizeibeamte verstanden, ein Klima der Verunsicherung schufen. Zur Kennzeichnung ihres Verbands wählten sie spätestens 2001 den Namen “Nati-onalsozialistischer Untergrund” und entwickelten ergänzend hierzu ein “Logo” in Form einer besonders gestalteten Buchstabenfolge “NSU”.

(…)

H. Ge. hat bei seiner Beschuldigtenvernehmung am 1. Dezember 2011 die nach den Vorfällen in Jena von den “beiden Uwes” angestoßene Diskussion darüber geschildert, ob man nur demonstrieren oder “mehr machen” und sich bewaffnen solle. Die Beschuldigte sei immer dabei gewesen. Die Diskussion habe schließlich “drei gegen zwei” geendet; er und W. hätten gegen “die Drei” gestanden." (Quelle: BGH)

siehe Blogeintrag
http://friedensblick.de/?p=767

Es gibt zwei Möglichkeiten:

Entweder Holger Ge. wusste nichts von den geplanten Morden und der BGH liegt in seinem ersten Urteil falsch. Dann stellt sich die Frage, ob wirklich eine NSU-Terrorzelle so wie geschildert existierte. Davon geht der BGH offenbar aus.
... oder der BGH lässt ein Mitglied der NSU-Terrorzelle laufen. Davon gehe ich nicht aus.

KaRol
25.05.2012, 20:51
@bio:

Vorbemerkung:

Werde ich angesprochen, antworte ich immer, auch wenn jemand die "Sie-Form" verwendet, wo doch in Net die "Du-Form" üblich ist...;)
Selten, eigentlich nie, antworte ich auf Beleidigungen, Herabwürdigung meiner Person oder Versuche, mich zu diskreditieren....

Meine Antwort:

Ob Holger Gerlach erkennen konnte/musste, was die Truppe plante oder wollte, dies tatsächlich erkannte und verschwieg, dies deckte oder gänzlich unbeleckt im Sinne von naiv war ist jetzt unerheblich, weil das Gericht seiner Einlassung folgte und ihn freiließ - aber nur bis Prozessbeginn gegen ihn selbst. Wie immer gilt die Unschuldsvermutung bis zum Beweis des Gegenteils - und der kann n.M.d.Prüfsenats erst in einem Prozess gegen Holger Gerlach erbracht werden - oder eben nicht....

Gerlach behauptet, dass er sich gegen die Gruppe stellte, als diesen den bewaffneten Kampf ankündigte. Ankündigte - aber nicht konkret beschrieb. Da das Trio sich konspirativ verhielt, sich abschottete, abtauchte und kaum/niemand einweihte, kann der Prüfsenat nicht nachweisen, ob Gerlachs Einlassung stimmte oder nicht. Auch hier wird erst ein Prozess Klärung bringen: entweder im Prozess gegen ihn selbst, oder wenn die Zschäpe auspackt und ihre Sicht der Dinge schildert.
Zum jetzigen Zeitpunkt - und der ist für die Beurteilung des Senats maßgeblich - kann G. nicht nachgewiesen werden, dass seine Einlassungen gelogen waren, stimmen oder eine Mischung von beidem sind...also war Gerlach freizulassen!


Ausserdem war Gerlach eben kein Mitglied der Terrorzelle - er war Unterstützer, zählte aber damit nicht zum "harten Kern"....und das ist ein gewaltiger Unterschied!!

Ist auch logisch:

Das Trio begann mit den Morden und bekannte sich eben nicht dazu, sondern verschwieg seine Taten den allermeisten Unterstützern/Freunden/Mitkameraden i.d. Kameradschaften - und schuf die DVD´s mit dem Ziel, diese als Bekenntnis zu dem Zeitpunkt zu liefern, wenn man enttarnt worden ist/wäre.
Die RAF bekannte sich voller Stolz zu ihren Taten - und wurde verraten, durch gezielte Fahndung / Rasterfahndung gestellt und festgesetzt oder erschossen und war nach ein paar Jahren am Ende. So "blöde" war des Trio offenbar nicht. Sie blieben still, unbemerkt, unverdächtig und wurden bezeichnenderweise deshalb weder durch gezielte Fahndung noch Verrat aus den eigenen Reihen ermittelt, sondern durch einen Gewohnheitsfehler beim Banküberfall....
Würde jemand von Extremrechts so dämlich sein und mit solchen Taten prahlen, wenn er wüßte, dass der VS in Bataillonstärke die Extremrechten unterwandert hat?

Und genau das ist die Crux des VS: er hat erreicht, dass niemand niemanden mehr in der NPD und den Kameradschaftern vertraut - und Wissen, das für den VS maßgeblich ist deshalb geheim bleibt....

So wird logisch und nachvollziehbar verständlich, warum sich das Trio bedeckt hielt, nicht mit den Morden prahlte und lediglich als Untergetauchte, als Verfolgte des Staates in der Szene bekannt ( und berühmt ) war....

Alle anderen VS-Verschwörungstheorien waren zwar zu erwarten - sind aber eher Wunschgedanke denn Wahrheit; dazu haben zu viele Beteiligte ( direkt/indirekt) zu präzise Details/Daten/Infos/Hintergründe geliefert und zu viele Indizien produziert. Das wird ebenfalls in den Prozessen offenbart werden - und die beginnen ab Herbst 2012!


KaRol

bio
25.05.2012, 21:22
Ihre Erklärung ist nichts weiter als eine vernebelnde Beruhigungspille. Darauf gehe nicht weiter ein. Nur:

Es ist unlogisch, dass das Trio 1998 erst Holger Ge. und Wohlleben ankündigte, konspirativ "türkischstämmige" Menschen und Polizisten zu ermorden - aber nach 1998 darüber kein Wort mehr an Holger Ge. verlor, obwohl Holger Ge. und Wohlleben sie im Untergrund unterstützten.
Es ist unlogisch, dass Holger Ge. nicht wusste, dass die "Döner-Morde" von seinen Nazi-Freunden verübt wurden.

Sprecher
25.05.2012, 22:00
Ist der Holgi etwa freigesprochen worden?

Er ist nichtmal angeklagt worden. Aber bei dir gilt er wohl solange als schuldig bis er seine Unschuld bewiesen hat.

Sprecher
25.05.2012, 22:02
Ist auch logisch:

Das Trio begann mit den Morden und bekannte sich eben nicht dazu, sondern verschwieg seine Taten den allermeisten Unterstützern/Freunden/Mitkameraden i.d. Kameradschaften - und schuf die DVD´s mit dem Ziel, diese als Bekenntnis zu dem Zeitpunkt zu liefern, wenn man enttarnt worden ist/wäre.


Total logisch, ja :rofl: :rofl:
Genauso logisch auch daß man 2006 plötzlich mit dem Döner-Morden aufhörte gell? :rolleyes:
Und Bekenner-DVDs mit BRD-1990er-Grenzen sind für eine "Naziterrorgruppe" ja auch total "logisch".

Filofax
25.05.2012, 22:26
Ach Karol, blöd wenn einem die Felle so dahinschwimmen.

Das Ganze ist eine riesige Blamage für die Staatsanwaltschaft, auch wenn die Systemmedien diese Meldung, die eigentlich in die sog. "breaking News" müsste und "Topnews" der Tageschau sein müsste geschickt im "Kleingedrucktem" versteckt wird.

Man stelle sich die Empörung vor, wenn ein Linker oder ein Islamist 6 Monate "unschuldig" im Knast sitzt.

Wer zwischen den Zeilen liest, der erfährt was ich hier schon seit Monaten sage:
Die Ermittler haben nix, gar nix, nicht das Geringste, Nada, Niente, nothing in der Hand, welches auch nur die Existenz einer NSU vermuten lässt

Tschäpe wird ein paar Jahre wegen Brandstiftung sitzen. Sie hat wahrscheinlich aktiv bei den Bankrauben mitgewirkt, deshalb hat sie auch die Bude abgefackelt und deshalb verweigert sie jetzt die Aussage.

Banküberfall wird in Deutschland oft ähnlich hart wie Mord bestraft, der sich fast immer zu einem Todschlag wandelt.

Jedesmal wenn in Deutschland wieder einmal die grosse Nazi - Sau durchs Dorf geprügelt wird endet das mit einem riesigen Flop. Aber die Medien, sonst jedes lächerliche "Hotelupgrade" zu einem riesen Skandal aufbauschend, muss die Justiz nicht fürchten, die werden schön still halten.

Schon bald wird der nächste Naziskandal herbeikonstruiert werden, wieder wird alles im Sande verlaufen, wieder wird der Zweck erfüllt werden ...

bio
26.05.2012, 08:17
Ach Karol, blöd wenn einem die Felle so dahinschwimmen.

Das Ganze ist eine riesige Blamage für die Staatsanwaltschaft, auch wenn die Systemmedien diese Meldung, die eigentlich in die sog. "breaking News" müsste und "Topnews" der Tageschau sein müsste geschickt im "Kleingedrucktem" versteckt wird.

Man stelle sich die Empörung vor, wenn ein Linker oder ein Islamist 6 Monate "unschuldig" im Knast sitzt.

Wer zwischen den Zeilen liest, der erfährt was ich hier schon seit Monaten sage:
Die Ermittler haben nix, gar nix, nicht das Geringste, Nada, Niente, nothing in der Hand, welches auch nur die Existenz einer NSU vermuten lässt

Tschäpe wird ein paar Jahre wegen Brandstiftung sitzen. Sie hat wahrscheinlich aktiv bei den Bankrauben mitgewirkt, deshalb hat sie auch die Bude abgefackelt und deshalb verweigert sie jetzt die Aussage.

Banküberfall wird in Deutschland oft ähnlich hart wie Mord bestraft, der sich fast immer zu einem Todschlag wandelt.

Jedesmal wenn in Deutschland wieder einmal die grosse Nazi - Sau durchs Dorf geprügelt wird endet das mit einem riesigen Flop. Aber die Medien, sonst jedes lächerliche "Hotelupgrade" zu einem riesen Skandal aufbauschend, muss die Justiz nicht fürchten, die werden schön still halten.

Schon bald wird der nächste Naziskandal herbeikonstruiert werden, wieder wird alles im Sande verlaufen, wieder wird der Zweck erfüllt werden ...

davon ist wohl auszugehen. der BGH kann kein Mitglied einer Terrorzelle freilassen.

Das eigentlich Skandalöse ist, dass der Bundesgerichtshof Frau Zschäpe im Knast beließ und in einem zentralen Punkt der Begründung, sich auf genau diesen Holger Ge. berief. Wenn Holger Ge. laufen gelassen wird, dann müsste auch Frau Zschäpe laufen gelassen werden.

Karl_Murx
26.05.2012, 10:24
Ach Karol, blöd wenn einem die Felle so dahinschwimmen.

Das Ganze ist eine riesige Blamage für die Staatsanwaltschaft, auch wenn die Systemmedien diese Meldung, die eigentlich in die sog. "breaking News" müsste und "Topnews" der Tageschau sein müsste geschickt im "Kleingedrucktem" versteckt wird.

Es ist erstaunlich ruhig um diese Freilassung eines der ehemaligen "Hauptbelastungszeugen" im Fall "Nationalsozialistischer Untergrund".


Man stelle sich die Empörung vor, wenn ein Linker oder ein Islamist 6 Monate "unschuldig" im Knast sitzt.

Das paßt natürlich nicht in das linksgrüne Islamversteherschema der hiesigen Journaille.


Wer zwischen den Zeilen liest, der erfährt was ich hier schon seit Monaten sage:
Die Ermittler haben nix, gar nix, nicht das Geringste, Nada, Niente, nothing in der Hand, welches auch nur die Existenz einer NSU vermuten lässt

Tschäpe wird ein paar Jahre wegen Brandstiftung sitzen. Sie hat wahrscheinlich aktiv bei den Bankrauben mitgewirkt, deshalb hat sie auch die Bude abgefackelt und deshalb verweigert sie jetzt die Aussage.

Es wird durch den Generalbundesanwalt und in den Medien nur so getan, als wären diese 14 Bank- und Sparkassenüberfälle bewiesene Tatsache. Man kann aber nur immer wieder auf die Meldungen verweisen, die sich auf Aussagen eines Sprechers der Bundesanwaltschaft berufen und besagen, daß die Behörden nur noch 3 der ursprünglich 14 Überfälle mit dem mörderischen Doppel-Trio in Verbindung bringen, die auf keinen Fall eine Klärung darüber bringen, wie sich die drei Angehörigen des "NSU" in den letzten 13 Jahren ihren Lebensunterhalt verdient haben, da die beiden erfolgreichen Überfälle erst im Jahr 2011 stattfanden. Durch einfaches Nachrechnen kann man übrigens feststellen, daß, selbst wenn die Truppe alle 14 Überfälle begangen und die daraus ermittelte Gesamtbeute von ca. 600.000,- Euro wirklich erbeutet hätte, das Durchschnittseinkommen pro "NSU"-Mitglied und Monat in den letzten 13 Jahren mit 1.282,05 Euro nur unwesentlich über dem pfändungsfreien Satz von 1.085,- Euro pro Monat gelegen hätte. Ergo: Die Banküberfälle können den aufwendigen Lebensstil der drei in den letzten Jahren so oder so nicht finanziert haben. Ich würde mich aber nicht wundern, wenn auch die verbleibenden Überfälle sich als nicht mit dem Doppel-Trio zusammenhängend bzw. sich der letzte in Eisenach am 04.11.2011 als Fake herausstellen würden. Finanziert wurde die Truppe ja mit Sicherheit aus anderer Quelle.

Selbst bei der Brandstiftung durch Beate Zschäpe sind meiner Ansicht nach nicht alle Details geklärt, daß man ihr diese Sache vorbehaltlos anlasten kann.


Banküberfall wird in Deutschland oft ähnlich hart wie Mord bestraft, der sich fast immer zu einem Todschlag wandelt.

Jedesmal wenn in Deutschland wieder einmal die grosse Nazi - Sau durchs Dorf geprügelt wird endet das mit einem riesigen Flop. Aber die Medien, sonst jedes lächerliche "Hotelupgrade" zu einem riesen Skandal aufbauschend, muss die Justiz nicht fürchten, die werden schön still halten.

Schon bald wird der nächste Naziskandal herbeikonstruiert werden, wieder wird alles im Sande verlaufen, wieder wird der Zweck erfüllt werden ...

Ich denke, mit der Kreation einer Naziterrorzelle namens "Nationalsozialisischer Untergrund" haben sich Medien und Politik dieses Mal zu weit aus dem Fenster gehängt, als daß man so ohne weiteres zum business-as-usual zurückkehren könnte.

KaRol
26.05.2012, 13:30
Herr, schmeiß Hirn oder Steine vom Himmel, aber triff wenigstens auch mal,...ja??


Nur weil @Sprecher nach fast 600 Seiten Strang noch immer nicht begriffen hat, dass die Alte "Zschäpe" heisst - und nicht "Tschäpe" - machens seine Beifallklatscher auch schon nach - wie dämlich ist das denn??


Gerlach ist nicht angeklagt worden...:)) - noch so ein Sprecher´scher Irrtum: sein e r w e i t e r t e r Haftbefehl ( um "Beihilfe zumn Mord" ...) konnte nach Ansicht des Prüfsenats nicht nachhaltig nachgewiesen werden ; deshalb bedarf es eines Prozesses - und bis dahin ist er freizulassen. Seit wann ist die Weitergabe von Waffen und Personaldokumenten für/an Kriminelle straffrei?? Erstmal denken - dann blubbern....
Mal wieder typisch: von nix ne Ahnung, aber Falschmeldungen lancieren und hoffen, dass es keiner merkt...:rolleyes:

Und dem nächsten VS-Verschwörungsjünger sei gesagt: alle großen TV-Sender haben die Meldung selbstverständlich in den Hauptnews gebracht: von ARD-Tagesschau bis ZDF-heute....

Und wieder nix gerallt:


Die Zschäpe sitzt wegen Mitgliedschaft in einer zumindest kriminellen Vereingung, schwerer Brandstiftung und einer Anzahl anderer Delikte in U-Haft - und hat die Brandstiftung auch eingeräumt. Allein deswegen ( weil mehrjähriger Knast droht ) käme auch kein anderer, des gleichen Delikts Beschuldigter, aus der U-Haft frei.
Gerlach hingegen war ein Handlanger - zumindest kann man das bisher nachweisen und die zur weiteren U-Haft benötigte "Beihilfe zum Mord" - kann nach Ansicht des Prüfsenats - nicht h i n r e i c h e n d (ohne Prozess ) nachgewiesen werden...
Jedem leuchtet ein, dass es einen Unterschied macht, ob einer bei Banküberfällen mitmacht, diese duldet und die Beute zum Lebensunterhalt benutzt - oder nur vom Hörensagen hört, dass es Personen gibt, die einen Banküberfall begangen haben, aber aktiv nicht dabei war...jedem leuchtet das ein ....ausser der "Kopf-ab-Fraktion" und den "Laternen-Party-Anhängern"....


Die Unterstützer der Extremrechten hier geben sich völlig aus dem Häuschen, nur weil ein Unterstützer des NSU aus rechtlichen Gründen die U-Haft nicht verlängert bekam. Gerlach wird nach seinem Prozess noch genügend Zeit haben, darüber nachzudenken, ob es klug war, untergetauchte Extremisten zu unterstützen - die gesiebte Luft dürfte auch für ihn für längere Zeit Bestandteil seines Lebens werden....



KaRol

KaRol
26.05.2012, 13:41
Ihre Erklärung ist nichts weiter als eine vernebelnde Beruhigungspille. Darauf gehe nicht weiter ein. Nur:

Es ist unlogisch, dass das Trio 1998 erst Holger Ge. und Wohlleben ankündigte, konspirativ "türkischstämmige" Menschen und Polizisten zu ermorden - aber nach 1998 darüber kein Wort mehr an Holger Ge. verlor, obwohl Holger Ge. und Wohlleben sie im Untergrund unterstützten.
Es ist unlogisch, dass Holger Ge. nicht wusste, dass die "Döner-Morde" von seinen Nazi-Freunden verübt wurden.



Dann lass es einfach sein....:rolleyes:

Klar, das Trio prahlt mit seinen Taten im extremrechten Spektrum - und wartet dann nur noch darauf, dass einer der zahlreichen VS-Spitzel dort sie verpfeift ( und die Belohnung für die Morde einsackt ) oder ein Unterstützer ( wie Holgi G. ) kalte Füße bekommt und beim VS beichtet. Das ist unlogisch; logisch wäre, die Klappe zu halten und zu einem späteren Zeitpunkt sich zu den Taten zu bekennen....

Aber Logik bei überzeugten Staatshassern und selbsternannten Edeldeutschen zu verlangen ist etwa so erfolgreich wie anzunehmen, dass heute in Baku ein verpeilter Mützen/Kappen-Jüngling als Sieger vom Platz gehen wird...:))

Du hast es noch immer nicht gerallt:

Zum jetzigen Zeitpunkt kann man nicht nachweisen, dass Gerlach wusste/ nicht wusste/ahnte/ oder sich dessen gewiss war, was das Trio plante und durchführte...dazu bedarf es eines Prozesses - deshalb interessiert es derzeit keine Sau, was er vermeintlich wusste, was logisch oder unlogisch ist oder nicht....ist aber auch soooo schwer zu begreifen, gell....?(


KaRol

bio
26.05.2012, 14:13
Dann lass es einfach sein....:rolleyes:

Klar, das Trio prahlt mit seinen Taten im extremrechten Spektrum - und wartet dann nur noch darauf, dass einer der zahlreichen VS-Spitzel dort sie verpfeift ( und die Belohnung für die Morde einsackt ) oder ein Unterstützer ( wie Holgi G. ) kalte Füße bekommt und beim VS beichtet. Das ist unlogisch; logisch wäre, die Klappe zu halten und zu einem späteren Zeitpunkt sich zu den Taten zu bekennen....

Aber Logik bei überzeugten Staatshassern und selbsternannten Edeldeutschen zu verlangen ist etwa so erfolgreich wie anzunehmen, dass heute in Baku ein verpeilter Mützen/Kappen-Jüngling als Sieger vom Platz gehen wird...:))

Du hast es noch immer nicht gerallt:

Zum jetzigen Zeitpunkt kann man nicht nachweisen, dass Gerlach wusste/ nicht wusste/ahnte/ oder sich dessen gewiss war, was das Trio plante und durchführte...dazu bedarf es eines Prozesses - deshalb interessiert es derzeit keine Sau, was er vermeintlich wusste, was logisch oder unlogisch ist oder nicht....ist aber auch soooo schwer zu begreifen, gell....?(

KaRol

Wer glaubt, wird selig:

Nachdem das Trio Holger Ge. angekündigt hätte, dass sie türkischstämmige Mitbürger und Polizisten töten werden, gab Holger Ge. seinen Freunden eine Schuss-Waffe. Aber er konnte nicht ahnen, dass sie ihren Worten Taten lassen folgen würden? :rofl: 2001 oder 2002 waren die "Ceska-Morde" an türkischstämmigen Mitbürgern schon voll im Gange.

"Am 26.02 berichtet der Focus, dass durch Vernehmung eines anderen Inhaftierten, des mutmaßlichen Helfers Holger G, der Verkäufer der Cesna ermittelt werden konnte. Holger G. sagte in Vernehmungen am 12. und 17. Januar 2012 aus, dass er dem NSU-Trio eine andere Waffe im Jahr 2001 oder 2002 im Auftrag von Wohlleben übergeben hätte, beim Probe-Durchladen sei Zschäpe mit dabei gewesen (Quelle: taz).

Hoamat
26.05.2012, 17:48
davon ist wohl auszugehen. der BGH kann kein Mitglied einer Terrorzelle freilassen.

Das eigentlich Skandalöse ist, dass der Bundesgerichtshof Frau Zschäpe im Knast beließ und in einem zentralen Punkt der Begründung, sich auf genau diesen Holger Ge. berief. Wenn Holger Ge. laufen gelassen wird, dann müsste auch Frau Zschäpe laufen gelassen werden.


Könnte es nicht auch sein, dass Frau Zschäpe sich dort einigermaßen geschützt fühlt ? Garnicht heraus will ??

Wo sollte Sie ohne Schutz auch hin, nach dieser Politik- Medienhatz ?

Wer sind die echten Konstrukteure dieses Zustandes ??? ..... Soll Sie enden wie diese Richterin Heise ??? :-

Case
26.05.2012, 17:50
Ihre Erklärung ist nichts weiter als eine vernebelnde Beruhigungspille. Darauf gehe nicht weiter ein. Nur:
Es ist unlogisch, dass das Trio 1998 erst Holger Ge. und Wohlleben ankündigte, konspirativ "türkischstämmige" Menschen und Polizisten zu ermorden - aber nach 1998 darüber kein Wort mehr an Holger Ge. verlor, obwohl Holger Ge. und Wohlleben sie im Untergrund unterstützten.

Analytisches Denken ist nun mal nicht jedermanns Sache. Und zu begreifen, daß es garnicht so sehr um Schuld und Unschuld, sondern vielmehr um Ungereimtheiten und Zusammenhänge rund um die "Ermittlungen" geht, ist natürlich dann schwierig, wenn man darauf fixiert ist, alles für bare Münze zu nehmen.
Was ist mit der Kameradschaft Jena, dem Thüringer Heimatschutz, Tino Brandt, Thomas Dienel, 1,4 kg TNT?
Bommi Baumann, Mevlit K., Karl-Heinz Kurras, Bernd Schmidt, das Celler Loch, die Karlsruher LKA-Kameradschaft, Sebnitz etc.pp. sind natürlich alles Hirngespinste, um die man einen großen Bogen macht.
Da bleibt man dann gaaaanz ruhig und wartet lieber auf die nächste Kopiervorlage.
Und die Worte "mutmaßlich", "vermutet", "verdächtig" läßt man der Einfachheit einfach weg. Der gewollte Anschein genügt da schon.
Zur Abrundung beleidigt man Mitforisten, die den servierten Schmarrn nicht schlucken wollen und gibt sich selbst als beleidigte KalbsRoulade.

Es ist unlogisch, dass Holger Ge. nicht wusste, dass die "Döner-Morde" von seinen Nazi-Freunden verübt wurden. Allerdings setzt die voraus, daß Vermutungen und Verdächtigungen auch der Wahrheit entsprechen.

Sprecher
26.05.2012, 23:07
Dann lass es einfach sein....:rolleyes:

Klar, das Trio prahlt mit seinen Taten im extremrechten Spektrum - und wartet dann nur noch darauf, dass einer der zahlreichen VS-Spitzel dort sie verpfeift ( und die Belohnung für die Morde einsackt ) oder ein Unterstützer ( wie Holgi G. ) kalte Füße bekommt und beim VS beichtet. Das ist unlogisch; logisch wäre, die Klappe zu halten und zu einem späteren Zeitpunkt sich zu den Taten zu bekennen....

Aber Logik bei überzeugten Staatshassern und selbsternannten Edeldeutschen zu verlangen ist etwa so erfolgreich wie anzunehmen, dass heute in Baku ein verpeilter Mützen/Kappen-Jüngling als Sieger vom Platz gehen wird...:))

Du hast es noch immer nicht gerallt:

Zum jetzigen Zeitpunkt kann man nicht nachweisen, dass Gerlach wusste/ nicht wusste/ahnte/ oder sich dessen gewiss war, was das Trio plante und durchführte...dazu bedarf es eines Prozesses - deshalb interessiert es derzeit keine Sau, was er vermeintlich wusste, was logisch oder unlogisch ist oder nicht....ist aber auch soooo schwer zu begreifen, gell....?(


KaRol

Der staatlichen Räuberpistole schwimmen die Felle davon, da kann auch dein verzweifeltes um-sich schlagen hier nichts dran ändern.
Der Springer-presse scheint zu dämmern welche Dimension die Freilassung von Holger G. haben könnte, das ganze NSU-Kartenhaus ist dabei in sich zusammenzubrechen.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article106379334/Holger-G-ein-Fiasko-fuer-die-Bundesanwaltschaft.html

Deutschmann
26.05.2012, 23:12
Der staatlichen Räuberpistole schwimmen die Felle davon, da kann auch dein verzweifeltes um-sich schlagen hier nichts dran ändern.
Der Springer-presse scheint zu dämmern welche Dimension die Freilassung von Holger G. haben könnte, das ganze NSU-Kartenhaus ist dabei in sich zusammenzubrechen.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article106379334/Holger-G-ein-Fiasko-fuer-die-Bundesanwaltschaft.html

Heute habe ich irgendwo gelesen dass in einer Kasseler Klinik ein Handydieb aus 2007 !!! erwischt wurde weil er wohl das Handy eines der "NSU-Opfer" gestohlen hat. Unfassbar welche noch so alltäglichen Räubereien jetzt mit der NSU in Verbindung gebracht werden. Naja .... Medien halt.

Filofax
26.05.2012, 23:12
Die Unterstützer der Extremrechten hier geben sich völlig aus dem Häuschen, nur weil ein Unterstützer des NSU aus rechtlichen Gründen die U-Haft nicht verlängert bekam.

Karol, hier sass ein Mansch fast 6 Monate in Haft für ein Vergehen, dass er nicht begangen hat.

U - Haft wird nämlich dann verhängt, wenn der Tatvorwurf eine Gefängnisstrafe erwarten lässt.
Die Sachen, die jetzt noch offen sind, sind doch Kleinigkeiten für die ein Mensch nie in den Knast wandert.

Aber mit dem Rechtstaat hast Du es ja nicht so, dass zeigt ja schon deine flapsige Bemerkung "U - Haft ist nicht verlängert worden". Als ob es da um ein Zeitschriftenabo gehen würde.

Einfach nur peinlich.

Wann dürfen wir eigentlich endlich mit einer Anklageerhebung rechnen, lieber Karol?

Ist doch alles angeblich so sonnenklar mit der NSU und den ganzen Morden und den ganzen bösen Nazis die als Leichen ihre Bekennervideos verschicken, worauf wartet man eigentlich noch?

Und ist eigentlich schon der Mannichl - Mörder gefasst?

Und hat man jetzt endlich die Nazis gefunden, die den kleinen Joseph in Sebnitz erträmkt haben? - Laut "wikipedia" ist immer noch unklar, wer für den Tod des Negerjungen verantwortlich ist.

Und was ist mit dem Linkspolitiker Sayan, hat man endlich seine Attentätter (war wieder so ein fieses rechtes Verbrechen ohne Zeugen und ohne Tatortspuren) gefunden?

Was ist mit der Hakenkreuz - Rebecca, hat die dieses Jahr wieder einen Preis bekommen?

Sprecher
26.05.2012, 23:12
H


Die Zschäpe sitzt wegen Mitgliedschaft in einer zumindest kriminellen Vereingung, schwerer Brandstiftung und einer Anzahl anderer Delikte in U-Haft - und hat die Brandstiftung auch eingeräumt.

Das hat sie dir wohl persönlich erzählt, wie? Laut dem was in den Medien verlautbart wurde hat Zschäpe die Aussage verweigert und überhaupt nichts gesagt. Du bist also offenbar wieder mal dabei Märchen zu erzählen.

Sprecher
26.05.2012, 23:15
Heute habe ich irgendwo gelesen dass in einer Kasseler Klinik ein Handydieb aus 2007 !!! erwischt wurde weil er wohl das Handy eines der "NSU-Opfer" gestohlen hat. Unfassbar welche noch so alltäglichen Räubereien jetzt mit der NSU in Verbindung gebracht werden. Naja .... Medien halt.

Und rein zufällig wurde das am gleichen Tag in die Medien lanciert als Holger G. freigelassen werden musste. Offenbar sollte hier mit solchem belanglosen Mist von der eigentlich wichtigen Nachricht in diesem Fall abgelenkt werden.
Ein klassisches Mittel der Desinformation.

Sprecher
26.05.2012, 23:20
Karol, hier sass ein Mansch fast 6 Monate in Haft für ein Vergehen, dass er nicht begangen hat.


Er freut sich ja auch demonstrativ darüber daß hier ein höchstwahrscheinlich Unschuldiger "gesiebte Luft atmen" durfte und jetzt wohl sein gesamtes Leben versaut ist (einen Job wird der bestimmt nie mehr irgendwo bekommen, selbst wenn sich voll und ganz seine Unschuld raustellt) und das nur weil der mal Kontakt zu den falschen Leuten und/oder die falsche Gesinnung hatte. Einfach widerlich.

Deutschmann
26.05.2012, 23:22
Und rein zufällig wurde das am gleichen Tag in die Medien lanciert als Holger G. freigelassen werden musste. Offenbar sollte hier mit solchem belanglosen Mist von der eigentlich wichtigen Nachricht in diesem Fall abgelenkt werden.
Ein klassisches Mittel der Desinformation.

Dummerweise ist der Standard-Deutsche mittlerweile so Medienhörig dass er im örtlichen Fussballverein Streit anfangen würde ob der Himmel Blau oder Grün ist wenn es BILD&Co. behaupten. Bei manchen schaltet da das logische Denken und Zusammenhänge erkennen schlicht aus.

Deutschmann
26.05.2012, 23:24
Er freut sich ja auch demonstrativ darüber daß hier ein höchstwahrscheinlich Unschuldiger "gesiebte Luft atmen" durfte und jetzt wohl sein gesamtes Leben versaut ist (einen Job wird der bestimmt nie mehr irgendwo bekommen, selbst wenn sich voll und ganz seine Unschuld raustellt) und das nur weil der mal Kontakt zu den falschen Leuten und/oder die falsche Gesinnung hatte. Einfach widerlich.

Ich sag mal so: wenn die Medien die Freilassung genauso als Titelthema bringen würden wie die vorherige Inhaftierung, würde sich der Schaden in Grenzen halten. Und selbst da ist schon viel kaputt. Aber ein Einzeiler auf Seite 5 als Klarstellung reicht da keinesfalls aus.

Sprecher
26.05.2012, 23:26
Dummerweise ist der Standard-Deutsche mittlerweile so Medienhörig dass er im örtlichen Fussballverein Streit anfangen würde ob der Himmel Blau oder Grün ist wenn es BILD&Co. behaupten. Bei manchen schaltet da das logische Denken und Zusammenhänge erkennen schlicht aus.

Ja siehe ### editiert ###. Der glaubt alles solange es nur von einer Autorität kommt. Ich wette im 3. Reich wäre er ein braver Nazi-Spießbürger gewesen der seine Nachbarn im Falle des Hörens von Jazz bei der Gestapo angeschwärzt hätte. In der DDR hätte er die Leute entsprechend bei der Stasi verpfiffen. Genau solche Typen waren das nämlich. Egal in welchem System, obrigkeitshörig bis ins Grab.

Deutschmann
26.05.2012, 23:34
Ja siehe ### editiert ###. Der glaubt alles solange es nur von einer Autorität kommt. Ich wette im 3. Reich wäre er ein braver Nazi-Spießbürger gewesen der seine Nachbarn im Falle des Hörens von Jazz bei der Gestapo angeschwärzt hätte. In der DDR hätte er die Leute entsprechend bei der Stasi verpfiffen. Genau solche Typen waren das nämlich. Egal in welchem System, obrigkeitshörig bis ins Grab.

Ich muss zugeben dass mich das Thema NSU anfangs stark interessiert hatte, da ich noch Zeiten kenne in denen "Neonazis" offener, gewalttätiger und direkter aufgetreten sind. Aber nachdem sich da so einige Ungereimtheiten aufgetan haben, habe ich das Thema für mich sozusagen abgehakt.

fatalist
27.05.2012, 04:51
Könnte es nicht auch sein, dass Frau Zschäpe sich dort einigermaßen geschützt fühlt ? Garnicht heraus will ??

Wo sollte Sie ohne Schutz auch hin, nach dieser Politik- Medienhatz ?

Wer sind die echten Konstrukteure dieses Zustandes ??? ..... Soll Sie enden wie diese Richterin Heise ??? :-

Die Zschäpe hatte Todesangst, nachdem die Uwes beseitigt wurden.
Absolut verständlich.

These: Haus angezündet, um auch wirklich sicher in U-Haft genommen zu werden?
Sich stellen MIT Anwaltsbegleitung genau deshalb?

Die eitlen Gockel unter den Strafverteidigern sollten sie verteidigen, Bossi vor :)

Hoamat
27.05.2012, 05:36
Die Zschäpe hatte Todesangst, nachdem die Uwes beseitigt wurden.
Absolut verständlich.

These: Haus angezündet, um auch wirklich sicher in U-Haft genommen zu werden?
Sich stellen MIT Anwaltsbegleitung genau deshalb?

Die eitlen Gockel unter den Strafverteidigern sollten sie verteidigen, Bossi vor :)


Diese Todesangst kann ich nur zu gut verstehen, kennt Sie doch sicher die Wahren Täter, bzw. weiß Sie, Wer die Waffen deponierte.

Auch sehr viele Verrückte würden Ihr in Freiheit nachstellen. Aber Du kennst ja die deutsche Antifastimmung besser.
Was schätzt Du - könnte Sie überhaupt in Freiheit in Deutschland leben ?????????

fatalist
27.05.2012, 05:46
Diese Todesangst kann ich nur zu gut verstehen, kennt Sie doch sicher die Wahren Täter, bzw. weiß Sie, Wer die Waffen deponierte.

Auch sehr viele Verrückte würden Ihr in Freiheit nachstellen. Aber Du kennst ja die deutsche Antifastimmung besser.
Was schätzt Du - könnte Sie überhaupt in Freiheit in Deutschland leben ?????????

Nein, sie braucht das Zeugenschutzprogramm, wie es die RAF-Leute auch nutzten, nachdem sie Kronzeugen der Anklage spielten.
Deshalb sagt sie ja auch nichts, sondern ihre Anwälte bereiten die nötigen Deals vor:

Geständnis gegen neue Existenz danach im Ausland, wohlversorgt.

Siehe RAF: Speitel, Dellwo, Haag...

Hoamat
27.05.2012, 06:11
Nein, sie braucht das Zeugenschutzprogramm, wie es die RAF-Leute auch nutzten, nachdem sie Kronzeugen der Anklage spielten.
Deshalb sagt sie ja auch nichts, sondern ihre Anwälte bereiten die nötigen Deals vor:

Geständnis gegen neue Existenz danach im Ausland, wohlversorgt.

Siehe RAF: Speitel, Dellwo, Haag...


Und alles nur wegen der Medienhuren, die jede Gelegenheit nutzen der Politik in den Anus zu kriechen :-<

fatalist
27.05.2012, 06:16
Und alles nur wegen der Medienhuren, die jede Gelegenheit nutzen der Politik in den Anus zu kriechen :-<

Jein ;)

Und das alles nur, weil Politik und Medien von denselben Leuten beherrscht werden.

KaRol
27.05.2012, 11:46
Wieso war mir eigentlich klar, dass nach der Freilassung des Gerlach hier sofort die gesamte Extremrechte-Unterstützerschaft vor Glück im Viereck herumspringen würde...:)) ?

Weil die schlichten Gemüter hier davon ausgehen, dass der arme ( und voll geständige ) Gerlach ein unschuldig verfolgtes Opfer unseres Rechtsstaates ist. Dabei ist das Übergeben einer Waffe und die Überlassung von
Personaldokumenten eben kein Kavaliersdelikt - sondern hundsgewöhnliches kriminelles Handeln....

Und - Auszug aus dem Welt-online-Titel:

"Weil Holger G. sechs Monate in Untersuchungshaft saß, musste der Gerichtshof jetzt die obligatorische Haftprüfung vornehmen. Der daraufhin gefasste Beschluss, den Beschuldigten auf freien Fuß zu setzen, ist keine abschließende juristische Bewertung.

Für einfach bedarfte Menschen: er bekommt noch seinen Prozess - und ist keinesfalls so unschuldig, wie es einige hier sehen wollen...


KaRol

batmai
27.05.2012, 12:27
Wenn er doch voll geständig ist ,Beihilfe zum Mord und Mitglied einer terroristischen Organisation zu sein, da fragt man sich doch Karol warum wird er dann vom BGH freigelassen bis zur Verhandlung.
Was du uns hier weiß machen willst, ist einfach nur Unfug. Bei Beihilfe zum Mord und weiteren Punkten bleibt er ja wohl in U-Haft solange bis der Prozess begonnen wird.

Der BGH hat ja begründet warum man ihn freigelassen hat,das du davon natürlich nix wissen möchtest deine Sache, aber hier solche absurde Behauptungen jedesmal in den Raum zu werfen ,dabei aber vergisst wie es eigentlich wirklich abgeht.


Du bist immer nur am persönlich werden beschimpfst immer wieder um Sie gezielt in die rechte Ecke zu bringen und so zu diffamieren, Bsp. Immer diesen Braunbatzen und Extremrechte und co. Wer so personifiziert jedesmal antwortet, sich angegriffenen fühlt und es nötig hat ständig eigene Wahrheiten zu erfinden wie jetzt eben auch , der ist nicht ernst zu nehmen.

Du bist so darauf fixiert das alles nur die NSU und Co. getan haben, das du in der persönlichen Rede wiedergibst, was deine Lieblingszeitung dir berichtet und dann wenn es für deine Naziphobie nicht reicht noch schön mitdichtest.

Wenns nach dir geht ,könnte man den NSU Thread hier schliessen, da du es nicht schaffst ausser ständig deine Wahrheit zu wiederholen, dabei nicht bemerkst das es durchaus möglich ist sachlich darüber zu diskutieren was du ja unter keinen Umständen anerkennen willst.

Wenn der gute Herr doch voll geständig ist laut Karols Weisheit dann droht im sicherlich mehr als nur 5 Jahre Knast. Also warum freilassen? Warum hat der BGH so entschieden? Der BGH sprach ja von Zweifeln ob er die Taten wirklich begangen hat und ob man ihm das nachweisen kann. So argumentiert kein Gericht bei einem Geständniss und lässt ihn frei.

Es macht auch hier nur deshalb noch Sinn mittzulesen und zu schreiben wenn ich sehe wie detalliert hier Fakten aufgelistet werden, aber die Märchenstunde dann als Antwort auf diese zu lesen sagt mir das es sich ehrlich gesagt nicht lohnt ,das einzige sind wieder irgendwelche persönlichen Kommentare von einem gewissen User der gleich anfängt auf diese Antwort zu reagieren und von Extreme oder sonstige Gruppen spricht und mich versucht damit wieder gleich zu setzen und mich damit diffamiert.

solaris
27.05.2012, 12:29
Holger G. – ein Fiasko für die Bundesanwaltschaft


Kein dringender Tatverdacht gegen Holger G. – bei den Ermittlungen gegen den vermeintlichen Helfer der Zwickauer Terroristen hat sich die Bundesanwaltschaft blamiert. Ein gewaltiger Imageschaden.
(....)
Für Generalbundesanwalt Range ist der Beschluss mit dem Aktenzeichen AK.14/12 eine Niederlage. Insgesamt sitzen außer der Hauptbeschuldigten Zschäpe nun noch vier Beschuldigte in Untersuchungshaft – die früheren Thüringer NDP-Funktionäre Ralf W. und Carsten S. sowie die sächsischen Rechtsextremisten Matthias D. und Andre E.
Diese vier mutmaßlichen Unterstützer will die Bundesanwaltschaft auch wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung oder Beihilfe zum Mord anklagen. Andere Delikte sind längst verjährt. Doch die Beweislage ist ähnlich dünn wie bei Holger G. Rechtsexperten schließen deshalb nicht aus, dass der Bundesgerichtshof demnächst auch einige dieser Beschuldigten in die Freiheit entlässt.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article106379334/Holger-G-ein-Fiasko-fuer-die-Bundesanwaltschaft.html

Sprecher
27.05.2012, 12:40
Der daraufhin gefasste Beschluss, den Beschuldigten auf freien Fuß zu setzen, ist keine abschließende juristische Bewertung.


Schon lustig wie du auf diese Feststellung plötzlich so großen Wert legst. Daß auch seine vorherige Inhaftierung wie auch die der anderen Beschuldigten keine "abschließende juristische Bewertung" darstellt war für dich dagegen bislang völlig irrelevant.

bio
27.05.2012, 12:44
Neuer Friedensblick.de-Artikel:

NSU: “Schäfer-Gutachten” erhärtet Verdacht gegen Verfassungsschutz
http://friedensblick.de/?p=764

KaRol
27.05.2012, 14:22
Hallo batmai, kritischer Volksgenosse....

Nach mehrmaligen Durchlesen deines Beitrages muss ich dir leider sagen, dass du den Kampf gegen Punkt und Komma und der korrekten Schreibweise meines Nicks verloren hast, leider.
Unglücklicherweise bist du aber auch einigen Irrtümern aufgesessen, die ich mal - ganz sacht - zu korrigieren versuche:

Ich lege und schreibe hier in diesem Strang meine Meinung dar, so wie es das Forenmotto vorsieht ( das m.W.n. auch nicht geändert wurde..). Leider, leider ist es so, dass speziell in diesem Strang einige Forenmitglieder
glauben, die Deutungsrechte in der Angelegenheit zu haben; bedeutet: deren Meinung hat zu zählen - sonst nichts. Andere Ansichten werden auf´s Äusserste bekämpft, vorneweg durch persönliche Beleidigungen und Verunglimpfungen....wahrer werden ihre Behauptungen deswegen natürlich nicht...:rolleyes:
Und so herrscht in diesem Strang ein durch ein paar rechtsextreme "Kameraden" verbreitetes Klima aus Hass, Verachtung dieses Staates und wilden Verschwörunstheorien, das durch Halbwahrheiten und Wunschdenken
begründet wird. Dem zu widersprechen fordert den Hass dieser Edeldeutschen geradezu heraus .......


.....und macht mir und einer Gruppe Freunde soooo viel Spaß...:D

Dabei braucht es nicht einmal das Mittel der Häme, Verunglimpfung oder der persönlichen Herabwürdigung; es reicht, einfach die wilden Theorien zu widerlegen, z.B. durch Presseaartikel - und schon tobt die Natz durch den Strang und geifert sich einen ab ( Systempresse/Lügenmedien...) ....um am nächsten Tag genau diese Medien als Zeugen für vermeintliches Unrecht gegen Rechts wierder ins Boot zu holen, wenn es darum geht, den Rechtsterror zu leugnen.
Und das macht unglaublich viel Spaß, zu sehen, wie auf Knopfdruck die braunen Kameraden hochspringen und losheulen....:)) - wieder und wieder.
Und dann noch schreiben, man will eigentlich mit mir nicht diskutieren - um dann 2 Absätze Rechtfertigungen anzuhängen....köstlich :rofl:

Ist doch goil, wenn einem geschreiben wird, dass das armi Holgi G. doch..." voll geständig ist, Beihilfe zum Mord und Mitglied in einer terroristischen Vereingung zu sein.." und sich der arme Mensch fragt, warum er dann bis zur Verhandlung freigelassen wird?

Antwort: Der hat alles gestanden ( Überbringung einer Waffe/Übergabe von Personaldokumenten..) aber eben nicht, damit Beihilfe zum Mord verübt zu haben, weil er angeblich nicht wußte, was mit dem Bleispritzen-Spielzeug geschehen sollte - und er natürlich niemals garnienichtnie Mitglied des NSU war....und der Prüfsenat ihm dies nicht widerlegen konnte ( ohne Prozess..)

Du verstehst?

Und nun regen sich die Braunen und ihre Mitklatscher darüber auf, dass man auf solche Kleinigkeiten hinweist, die doch ihre schöne Theorie vom Staatsterror gegen Rechts wackeln lässt und spielen - wie immer - die Beleidigten, unschuldig verfolgten Edeldeutschen....:eek:

Und manche versteigen sich sogar in den Wahn, dass die Zschäpe vor Angst in den Knast gesprungen sei, weil sie befürchtet, dass diejenigen, die die Waffen in der Terrorwohnung hinterlegt und ihr untergeschoben hätten, sie nun auch töten wollten ....wie die 2 armen, unschuldigen Uwes....:))

Trost für alle: Solche Wahnvorstellungen sind behandelbar; dafür gibt´s Medics....und in schweren Fällen die netten Männer in den weißen Kitteln mit der Jacke mit den langen Ärmeln, gell....

Die Zschäpe ( nicht Tschäpe, gell...:D ) steckt die Bude in Brand, zieht tagelang durchs Land um ihre DVD´s loszuwerden - und bibbert dann ausser sich vor Angst, von genau diesen Menschen getötet zu werden, die ihre Lover gekillt haben sollen....klar...
(Wieso setzte sie sich dann nicht ins Ausland ab, beantragt dort politisches Asyl und kreischt wie die Wilde nach Schutz vor dem Mordkomplott in Deutschland gegen sie; d a s wäre die Chance gewesen, sich zu outen, den VS als Killerelite und monströses Monster zu entlarven - und sich zu schützen....?? Aber nein, man stellt sich lieber im Heimatland den gierigen Killern, die ihre Aussage verhindern möchten....:rolleyes:)

Und die VSler sehen also zu, wie die Uwes einen Banküberfall begehen, schauen zu, wie sie identifiziert und gejagt werden, springen schnell zum Camper und killen die Uwes, schießen 1x auf die Polizei und entschwinden durch die Luft wie Geister, weil - aus dem Canper kommen hat sie keiner gesehen - weder die Polizei noch die Nachbarn an den Fenstern....
Und dann landen die Ghost´s of Jena und Zwicke bei der Katzenmutti im Terroristenversteck, hinterlegen die Waffen und Beweisstücke, lassen die Alte aber als Zeugin am Leben und erlauben ihr noch DVDs mitzunehmen um - posthum bei den Uwes - die Taten des NSU zu glorifizieren - und lassen zu, dass die Alte die Hütte abfackelt....und tagelang durch´s Land reist...Klar, so entstehen Verschwörungslegenden...

Du aber, als aufrechter Demokrat und aufgeklärter Mensch glaubst natürlich solchen Unsinn nicht, gell...:]


...oder doch?? X(

Natürlich könnte ich mich ausklinken, dem Unsinn Lauf und Weg ebnen, von aussen zusehen, wie sich die Braunies gegenseitig in Verschwörungstheorien überbieten - ich bin ja kein Pfarrer oder Pfaffe, der die Menschen bekehren muss....


..aber ganz ehrlich: mal mit der heissen Nadel der Wahrheit in ein paar Nazen-Hintern zu stupfen ( bildlich gesehen, versteht sich ...) das macht halt in der Pause zwischen gutem Mittagessen und Nachmittagskaffee unglaublich Bock....

...und nochmehr zu sehen, wie die Jungz dabei hochhopsen.....:lach:


Schöne Pfingsten......jetzt gibt´s Kaffee und Mandarinentorte...

KaRol

Filofax
27.05.2012, 23:06
Antwort: Der hat alles gestanden ( Überbringung einer Waffe/Übergabe von Personaldokumenten..)

Wie schröcklich.

Das ist ja wirklich ein Schwerkrimineller.
Das sind ja ganz und gar furchtbare Straftaten die natürlich sofort eine 6-monatige Untersuchungshaft erfordern.

Ich habe auch schon mal meine Saisonkarte einem Freund verliehen zum Skifahren.
Hab auch früher mal eine Kassete illegalerweise kopiert.
Bin auch schon mal schwarz zwei Stationen mit der u-Bahn gefahren.

Da kann ich ja froh sein dass ich damals nicht für 6-Monate eingebuchtet wurde.

Karol, Du bist einfach nur peinlich.
Dir müsste doch eigentlich auch langsam klar werden, dass zum eigentlichen "Kern" des ganzen Theaters, der angeblichen "Terrororganisation NSU" überhaupt nichts vorliegt.

Stattdessen irgendwelche peinlichen Nebenkriegsschauplätze wie "hat seinen Ausweis verliehen, damit sie ein Wohnmobil zum Camping mieten konnten".

Wenn es die NSU wirklich gegeben hätte, glaubst Du wirklich dann müsste man sich mit derlei Pipifax beschäftigen?

Was ist eigentlich mit diesem dubiosen "NSU Video", welches ja die einzig existierende Erwähnung dieser Terrororganisation ist. Hat man da eigentlich endlich den Ersteller ermitteln können? Warum hat man es der Öffentlichkeit immer noch nicht komplett gezeigt, aus so einem Video könnten doch vielleicht einige Hinweise zu Tage gefördert werden, die weitere "NSU - Terroristen" ans Tageslicht befördern?

Oder ist vielleicht längst klar, dass dies eine reine Antifa - Produktion ist und verschweigt das Ganze nun lieber, um der totalen Blamage zu entgehen?

Case
28.05.2012, 14:29
Neuer Friedensblick.de-Artikel:
NSU: “Schäfer-Gutachten” erhärtet Verdacht gegen Verfassungsschutz
http://friedensblick.de/?p=764
Gute Auflistung.
Dürfte nur nicht ganz im Sinne von KaRol sein, der ganz genau weiß, daß er sich verrannt hat und sein Heil darin sucht, statt auf Argumente einzugehen, jeden in die braune Ecke zu stellen, dem er mental nicht folgen kann.

Sprecher
28.05.2012, 14:32
...

Dein Beitrag wird auch durch die sage und schreibe 11 eingefügten Smileys nicht besser.

Sprecher
28.05.2012, 14:36
Der hat alles gestanden ( Überbringung einer Waffe/Übergabe von Personaldokumenten..) aber eben nicht, damit Beihilfe zum Mord verübt zu haben, weil er angeblich nicht wußte, was mit dem Bleispritzen-Spielzeug geschehen sollte


viel interessanter ist daß mit der übergebenen Waffe eben keiner der Döner-Morde begangen wurde, womit die ganze herbeiphantasierte Verbindung der beiden Uwes mit den Döner-Morden in sich zusammenfällt.

Case
28.05.2012, 17:10
Holger G. – ein Fiasko für die Bundesanwaltschaft
Kein dringender Tatverdacht gegen Holger G. – bei den Ermittlungen gegen den vermeintlichen Helfer der Zwickauer Terroristen hat sich die Bundesanwaltschaft blamiert. Ein gewaltiger Imageschaden.(....)
Für Generalbundesanwalt Range ist der Beschluss mit dem Aktenzeichen AK.14/12 eine Niederlage. Insgesamt sitzen außer der Hauptbeschuldigten Zschäpe nun noch vier Beschuldigte in Untersuchungshaft – die früheren Thüringer NDP-Funktionäre Ralf W. und Carsten S. sowie die sächsischen Rechtsextremisten Matthias D. und Andre E.
Diese vier mutmaßlichen Unterstützer will die Bundesanwaltschaft auch wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung oder Beihilfe zum Mord anklagen. Andere Delikte sind längst verjährt. Doch die Beweislage ist ähnlich dünn wie bei Holger G. Rechtsexperten schließen deshalb nicht aus, dass der Bundesgerichtshof demnächst auch einige dieser Beschuldigten in die Freiheit entlässt.
http://www.welt.de/politik/deutschland/article106379334/Holger-G-ein-Fiasko-fuer-die-Bundesanwaltschaft.html
Das ist in der Tat ein Fiasko.
Bisher war ja der Tenor, daß man "vermutlich" und "verdächtig" mit "tatsächlich" und "bewiesen" gleichgesetzt hat - ganz entsprechend der geforderten 'political correctness', die immer dann bei den vorschnellen Besserwissern zum Zuge kommt, wenn es vermeintlich "gegen Rechts" geht. Da hakt dann einfach katzbuckelnd der Verstand aus.
Daß Holger Gerlach der Kameradschaft Jena des Thüringer Heimatschutzes angehört hat, in dem die vom Verfassungsschutz geführten V-(Stroh)männer Brandt und Dienel ihr Unwesen trieben, wird das Gericht wohl auch zur Kenntnis genommen haben...
Noch haben ja Zschäpes Anwälte außer den Angaben der Ankläger noch nicht einmal irgendwelche Beweismittel zu sehen bekommen. Sie werden sicher manche wohl unbestreitbare Ungereimtheit zu hinterfragen haben - von "Bosporus" bis zur 30jährigen Aktensperre.
Zum Glück haben wir (noch) Gerichte, die (noch) nicht weisungsgebunden, (noch) unabhängig und (noch) frei entscheiden können.
Immerhin war der Beschluß auch ein klarer Fingerzeig.

Filofax
28.05.2012, 20:30
Zum Glück haben wir (noch) Gerichte, die (noch) nicht weisungsgebunden, (noch) unabhängig und (noch) frei entscheiden können.
Immerhin war der Beschluß auch ein klarer Fingerzeig.

Nein, das ist nicht wahr.
Gerade im Falle des "Rechtsextremismus" wird das Gericht den Teufel tun, irgendwie im Sinne der "Nazis" zu urteilen.

Wenn "Neonazis" Prozesse "gewinnen", dann sind das eigentlich immer reine "Phyruss - Siege".

Nimm z.b. die ständigen Verstösse gegen das Demonstrationsercht, begangen von Behörden. Was nutzt es wenn ein Gericht solche "Aufmärsche" genehmigt, und diese dann 2 Minuten später wegen "Sicherheisbedenken" sofort wieder aufgelöst werden dürfen?

Das Gericht hätte aber die Möglichkeit, denjenigen zu Schadensersatz zu verpflichten, der ohne Rechtsgrundlage eine Demonstration verbietet. Es wären wahrscheinlich auch strafrechtliche Sanktionen gegen diese "Demokraten" möglich, wenn z.B. der Nachweis erbracht wird das der Regierende (Bürgermeister u.ä.) mit Vorsatz gehandelt hat.

Mögliche Straftatbestände wären schwere Nötigung, Hochverrat (indem man den randalierenden Mob der Strasse wohlwollend die Beseitigung von Grundrechten zubilligt) bzw allgemein Straftaten zur Beseitigung der FDGO (im allgemeinem als "Terrorismus") bezeichnet.

Interessant ist ja das genau diejenigen, die vorgeben für die "Demokratie zu kämpfen", von demokratischen Spielregeln wenn es gegen den politischen Gegner geht plötzlich nicht mehr viel wissen wollen (Becksteins berühmter Ausspruch "bei Rechtsextremismus gehen wir oft sogar über die Grenzen des Erlaubten hinaus, weil die Bevölkerung das billigen würde)

Dieses Treiben ist halt nur deswegen möglich, weil sie keine (echten) gerichtlichen Konsequenzen zu befürchten haben.
Und deswegen habe ich auch 0,0% Vertrauen in deutsche Gerichte, gerade wenn es um "Rechtsextremismus" geht.
Die Gerichte sind natürlich darum bemüht keine aalzugrossen Verfahrensfehler zuzulassen, deswegen wird verzögert, gemauert, auf Zeit gespielt, und wenn es sich gar nicht anders vermeiden lässt bekommt dann der "Nazi" sogar Recht, ein Recht wovon er sich aber praktisch nie etwas kaufen kann, da die "Demokraten" schon längst wieder die nächste widerliche Kampagne fahren...

Case
29.05.2012, 10:20
Nein, das ist nicht wahr.
...
Unsinn. Zumindest höhere Instanzen rücken ggf. politisch motivierte Fehlurteile und Fehleinschätzungen selbst höchster Bundesbehörden wieder zurecht. Wir haben nun mal Gewaltenteilung und das Fehlverhalten der Becksteins kann nicht der Justiz unisono angelastet werden. Wäre es wie hier pauschalisiert dargestellt, wäre die NPD längst verboten.

fatalist
29.05.2012, 10:25
Wir haben nun mal Gewaltenteilung...

wir haben Gewaltenverschränkung mit einem kleinen Rest von Unabhängigkeit der Justiz, soweit es die Richter betrifft. Mehr aber auch nicht...

Filofax
29.05.2012, 10:59
Unsinn. Zumindest höhere Instanzen rücken ggf. politisch motivierte Fehlurteile und Fehleinschätzungen selbst höchster Bundesbehörden wieder zurecht. Wir haben nun mal Gewaltenteilung und das Fehlverhalten der Becksteins kann nicht der Justiz unisono angelastet werden. Wäre es wie hier pauschalisiert dargestellt, wäre die NPD längst verboten.

Was bringt es denn im "nachhinein Recht zu bekommen", wenn der Kas längst gegessen ist?
Warum erfolgen gegen gewisse Leute grundsätzliche keine Sanktionen, wenn Sie wieder einmal gegen geltendes Recht verstossen haben?
Was bringt es irgendwelche Urteile zu sprechen wenn die Durchsetzung der Urteile nicht erfolgt?

Dass ist doch ein Pille - Palle Rechtsstaat, ein krimineller Banause wie der Thierse bekleidet weiterhin eines der höchsten Staatsämter (er ist doch noch Bundestags - Vize?) und darf munter weiter seine kriminellen Aktionen starten ohne irgendwelche ernsthaften Konsequenzen befürchten zu müssen.

Nein Gerichte sind nicht unabhängig, und schon gar nicht in höheren Instanzen. Ständig schauen sie nämlich nach was für mögliche Konsequenzen ihre Urteile nach sich ziehen, und was wäre wohl los wenn solche Berufsnazi - Jäger wie Thierse oder auch Mannichl mal für ein paar Jahre in den Bau wandern würden?

Case
29.05.2012, 11:28
Was bringt es irgendwelche Urteile zu sprechen wenn die Durchsetzung der Urteile nicht erfolgt?
Pardon, du hast wohl die Gewaltenteilung nicht verstanden.
Die Gerichte sind nicht für die Gesetzgebung zuständig, sondern für die Einhaltung derselben.
Sie sprechen Recht aufgrund eines Gesetzes, das heißt, sie legen die Bestimmungen eines Gesetzes aus und fassen dazu ein Urteil oder einen Beschluß.
Gibt es kein Gesetz, so gibt es dazu auch kein Gerichtsbeschluß.
Wenn nun ein Gesetz nicht paßt, so muß es zuständigkeitshalber vom Gesetzgeber, hier das Parlament, beschlossen werden.
Das Bundesverfassungsgericht kann nun überprüfen, ob das Gesetz den den geltenden Bestimmungen des Grundgesetzes entspricht.
Ein Gericht kann darüber hinaus nur eine Entscheidung darüber fällen, was beantragt wurde.
Und das kann jederzeit durchgesetzt werden, jede andere Behauptung ist schlichtweg Unfug.
Wenn neue Tatsachen vorliegen, so muß dazu gesondert entschieden werden.
Ist nun mal so, man kann beim TÜV auch nicht auf Verdacht oder Vorrat sein Auto abnehmen lassen, sondern stets aufgrund des aktuellen Zustandes.
Für Schlafhauben tragende Anwälte ist ein Gericht ebenfalls nicht verantwortlich.
Im Übrigen geht es hier aktuell um den Fall Holger Gerlach.

Filofax
29.05.2012, 12:19
Ja, die Gesetze gibt es zur genüge.
Im Falle von Thierse würden da schwere Nötigung, Landfriedensbruch, Straftaten gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung, Terrorismus und ähnliches stehen.

Doch es findet sich in Deutschland offenbar kein Richter, der diese Straftaten ahndet.

Dann schau Dir mal an wie sich die obersten deutschen Richter wie ein Aal und gewendet haben, um den 130er Paragraphen zu rechtfertigen. Meinungsfreiheit ja natürlich, es sei denn es sind ganz ganz böse Meinungen von "Nazis" dann darf die Meinungsfreiheit auch mal eingeschränkt werden. Eine Lachnummer das Ganze.

Aber träum Du ruhig weiter vom Rechtsstaat.

fatalist
29.05.2012, 13:00
Ja, die Gesetze gibt es zur genüge.
Im Falle von Thierse würden da schwere Nötigung, Landfriedensbruch, Straftaten gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung, Terrorismus und ähnliches stehen.

Doch es findet sich in Deutschland offenbar kein Richter, der diese Straftaten ahndet.

Dann schau Dir mal an wie sich die obersten deutschen Richter wie ein Aal und gewendet haben, um den 130er Paragraphen zu rechtfertigen. Meinungsfreiheit ja natürlich, es sei denn es sind ganz ganz böse Meinungen von "Nazis" dann darf die Meinungsfreiheit auch mal eingeschränkt werden. Eine Lachnummer das Ganze.

Aber träum Du ruhig weiter vom Rechtsstaat.

:top:



Doch es findet sich in Deutschland offenbar kein Richter, der diese Straftaten ahndet.

Erstmal braucht man dazu einen unabhängigen Staatsanwalt, und sowas gibt es in der BRD nicht.
Sind alle weisungsgebunden.

Case
29.05.2012, 13:47
Filofax, nochmals:
a) Ein Gericht handelt aufgrund einer Eingabe (Strafanzeige, Privatklage etc. pp.) und nicht von sich aus oder auf Zuruf unzufriedener Zeitgenossen.
Sprich: Wo kein Kläger, da kein Richter.

b) Ein Gericht fällt seine Entscheidungen aufgrund bestehender Gesetze und nicht nach eigenem Gutdünken.
Sprich: Gerichte müssen sich an die bestehenden Gesetze halten und dürfen nicht das Recht beugen.

c) Gesetze machen die Parlamente, nicht die Gerichte.
Sprich: Keine Rechtsprechung ohne ein entsprechendes Gesetz.

Dir wäre es wohl viel lieber gewesen, der Bundesgerichtshof hätte im Fall Holger Gerlach nicht nach Recht und Gesetz gehandelt, nur damit Du Deine Thesen bestätigt findest?

Fatalist:
Strafanzeige kann jeder machen, dazu braucht es keinen Staatsanwalt, aber einen Anwalt, der nicht auf der Brennsuppe dahergeschwommen ist und nur seine Abrechnung im Kopf hat.

fatalist
29.05.2012, 13:55
Fatalist:
Strafanzeige kann jeder machen, dazu braucht es keinen Staatsanwalt, aber einen Anwalt, der nicht auf der Brennsuppe dahergeschwommen ist und nur seine Abrechnung im Kopf hat.

Wo lebst Du?
In der BRD braucht eine Strafanzeige einen Staatsanwalt, der das Verbrechen anklagt.

Um beim Fall des Herrn Thierse zu bleiben: Strafanzeigen gab es genug, aber niemand klagte an.
Warum nicht?
WEISUNG von oben.

Wach auf!

Cinnamon
29.05.2012, 14:03
Wo lebst Du?
In der BRD braucht eine Strafanzeige einen Staatsanwalt, der das Verbrechen anklagt.

Es gibt

1. Die Vorschaltbeschwerde und
2. Das Klageerzwingungsverfahren (172 StPO)
3. Die Privatklage (374 StPO)

Einfach unüberprüft einstellen darf der Staatsanwalt nicht.


Um beim Fall des Herrn Thierse zu bleiben: Strafanzeigen gab es genug, aber niemand klagte an.

Als Bundestagsabgeordneter ist er ohnehin immun, als Vizepräsident des Bundestags sowieso. Zumal es hier noch nicht mal um eine schwere Gewalttat geht, die man ihm zur Last legt, sondern nur darum, dass da eine Demo verhindert wurde. Deshalb würde nicht mal im technokratischen Rechtsstaat Anklage erhoben.


Warum nicht?
WEISUNG von oben.

Selbst ein total unabhängiger Staatsanwalt hätte da keine Anklage erhoben. Oder meinst du, der versaut sich wegen ein paar Nazis die Karriere?

Case
29.05.2012, 14:28
Wo lebst Du?
In der BRD braucht eine Strafanzeige einen Staatsanwalt, der das Verbrechen anklagt.
Um beim Fall des Herrn Thierse zu bleiben: Strafanzeigen gab es genug, aber niemand klagte an.
Warum nicht?
WEISUNG von oben.
Wach auf!
Man kann offenbar allen Blödsinn noch übertreiben. Ich lebe zum Glück nicht in der DDR oder im 3. Reich, soviel mal zur Klarstellung.
Selbstverständlich kann jeder eine Strafanzeige bzw. Strafantrag(!) stellen.
Dazu geht es in der Regel an die Polizei oder den Staatsanwalt.
Dazuhin ist genauso selbstverständlich die Privatklage bei jedem Gericht möglich.

Zum Fall Thierse - der keinesfalls mein Lieblingspolitiker ist:
Wo hat dieser Landfriedensbruch begangen? Quelle?
Die Sitzblockade von Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) am 1. Mai 2011 war nicht mehr als ein Anfangsverdacht einer Straftat, deshalb wurde das Verfahren wegen geringer Schuld - wie bei jedem anderen Demonstrant auch - eingestellt.
Begründet wurde es mit der kurzen Dauer der Blockade und dass die Blockierer sich freiwillig entfernt haben.
Damit war die Sitzblockade strafrechtlich keine Nötigung und gleich garnicht Landfriedensbruch, sondern nach Paragraf 21 des Versammlungsgesetzes nur als grobe Störung eines genehmigten Aufzuges einzuordnen.

Gegen ihn lief auch ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung.
Thierse hatte den Polizeieinsatz bei den Neonazi-Aufmärschen am 19. Februar 2011 in Dresden kritisiert:
"Die Polizei ist eben vollauf damit beschäftigt, die Neonazis zu schützen. Das ist so. Das ist sächsische Demokratie", hatte Thierse in einem Interview gesagt.
Das Ermittlungsverfahren stellte die Staatsanwaltschaft Dresden ein und hat dazu auf das Grundrecht der Meinungsfreiheit verwiesen.
Das soll es laut Gerichtsurteilen auch in ganz anderen, zum Beispiel bei politisch rechts motivierten, Meinungsäußerungen auch geben.
Daß Thierse natürlich ein rotes Tuch ist, ist wohl klar.
Sein Verhalten war eines Bundestagsvizepräsidenten unwürdig, dennoch gilt auch für ihn eben Recht und Gesetz.
Dafür durfte er im Bundestag auch eine hitzige Debatte über sich ergehen lassen.

Aber nochmals:
Es wäre auch Dir wohl lieber gewesen, der Trauermarsch in Dresden wäre von den Gerichten verboten worden und Holger Gerlach säße weiter in U-Haft, nur damit Dein und Filofax' Weltbild über den Unrechtsstaat intakt bleibt, oder wie oder was?

fatalist
29.05.2012, 14:40
Aber nochmals:
Es wäre auch Dir wohl lieber gewesen, der Trauermarsch in Dresden wäre von den Gerichten verboten worden und Holger Gerlach säße weiter in U-Haft, nur damit Dein und Filofax' Weltbild über den Unrechtsstaat intakt bleibt, oder wie oder was?

Du bist ein Träumer.
Deinen "Rechtsstaat BRD" gibt es nicht.

Holger Gerlach ist draussen, weil dem Deal zustimmte, der da lautet:

Du leugnest NICHT die Döner-Morde durch die Uwes, dafür bekommst Du ne milde Strafe.
Das ist DEIN RECHTSSTAAT.

Glückwunsch ;)

Filofax
29.05.2012, 14:40
Pardon, du hast wohl die Gewaltenteilung nicht verstanden.
Die Gerichte sind nicht für die Gesetzgebung zuständig, sondern für die Einhaltung derselben.
Sie sprechen Recht aufgrund eines Gesetzes, das heißt, sie legen die Bestimmungen eines Gesetzes aus und fassen dazu ein Urteil oder einen Beschluß.
Gibt es kein Gesetz, so gibt es dazu auch kein Gerichtsbeschluß.
Wenn nun ein Gesetz nicht paßt, so muß es zuständigkeitshalber vom Gesetzgeber, hier das Parlament, beschlossen werden.
Das Bundesverfassungsgericht kann nun überprüfen, ob das Gesetz den den geltenden Bestimmungen des Grundgesetzes entspricht.
Ein Gericht kann darüber hinaus nur eine Entscheidung darüber fällen, was beantragt wurde.
Und das kann jederzeit durchgesetzt werden, jede andere Behauptung ist schlichtweg Unfug.
Wenn neue Tatsachen vorliegen, so muß dazu gesondert entschieden werden.
Ist nun mal so, man kann beim TÜV auch nicht auf Verdacht oder Vorrat sein Auto abnehmen lassen, sondern stets aufgrund des aktuellen Zustandes.
Für Schlafhauben tragende Anwälte ist ein Gericht ebenfalls nicht verantwortlich.
Im Übrigen geht es hier aktuell um den Fall Holger Gerlach.

Ich bin nicht blöd, Du brauchst mir nicht erklären wie unser Rechtsystem funktionieren sollte.

Ich hatte es wirklich so in Erinnerung dass Thierse damals irgendeine Ministrafe von einem Richter aufgebrummt bekommen hatte, dass der Staatsanwalt bereits vorher das Verfahren wegen "geringer Schuld" eingestellt hatte war mir nicht mehr bewusst wundert mich aber gar nicht. Eigentlich hätte es nämlich "besondere Schuld" heissen müssen, da er als hoher Repräsentant des Staates mit solchen demokratiefeindlichen Aktionen ein verheerendes Signal setzt.

Es gibt aber genug andere Gesinnungsurteile, da braucht es nicht den Fall Thierse.
Schau Dir nur mal die Urteilsbegründung der obersten deutsche Richter zum Paragraph 130 an und warum der angeblich mit der "Meinungsfreiheit" vereinbar ist.
Das ist ein unerträgliches Geseiere und Eiertanz, von "besonderer Schuld", in der Geschichte "einmaliges Verbrechen", "historischer Bedeutung" und weiterem Käse ist da die Rede. Man spürt förmlich wie sie sich winden und wenden, weil sie im Grunde wissen dass dieser Paragraph ein Verstoss gegen das Grundgesetz ist es aber nicht zugeben wollen und dürfen.

Das Gesetz ist klar benannt, die Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht und dessen hat sich alles unterzuordnen. Die Verfassungsrichter kennen die Grundrechte, missachten sie aber bewusst, weil sie der Meinung sind irgendwelches Schuldkult - Sühne - nie wieder Nazis - einmaliges Verbrechen - Gesülze ist höher zu bewerten als die Grundrechte.

Karl_Murx
29.05.2012, 17:06
Selbst ein total unabhängiger Staatsanwalt hätte da keine Anklage erhoben. Oder meinst du, der versaut sich wegen ein paar Nazis die Karriere?

Eben. Darauf basiert doch das Kalkül derjenigen Leute, die hier eine rechtsextreme Terrorzelle namens "Nationalsozialistischer Untergrund" inszenieren. Wer würde es schon wagen oder riskieren, für ein paar Nazis seine Karriere zu gefährden? Wo doch Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe tatsächlich in der rechtsextremen Szene begonnen haben. So konnten Behörden und Generalbundesanwaltschaft bisher ungestört von Nachfragen einfach behaupten, sie verfügten über stichhaltige Beweise für Existenz und Täterschaft einer solchen Terrorzelle, und seit Monaten tun Medien und Politik so, als wäre das so und als würden sie tatsächlich daran glauben.

Der Pferdefuß ist der, daß der für die Angeklagten schlechte Vorwurf, sie wären Unterstützer einer mordenden rechtsextremen Terrorzelle gewesen, auf der bisher unbewiesenen Behauptung beruht, daß es sich so verhält und daß es diese Zelle tatsächlich gibt. Wenn aber das Verfahren gegen die Beschuldigten und z.T. noch Inhaftierten darauf beruht, daß hier - vor Abschluß der Ermittlungen und ohne daß es ein rechtskräftiges Urteil in der Sache gibt - davon ausgegangen wird, daß es eine solche Zelle gibt und daß sie die Morde begangen hat, dann haben wir uns sehr weit von den Prinzipien des Rechtsstaates wegbewegt. In einem solchen dürfen Medien nicht einfach jemandem als schuldig deklarieren, dessen Verfahren noch läuft, und dort darf nicht über Medienkampagnen eine hysterische Stimmung entfacht werden, die Druck auf Staatsanwaltschaft und Gerichte ausübt und ihnen das Urteil quasi vorfertigt.

Dieser gesamte Blog handelt doch davon, daß es berechtigte Zweifel daran gibt, daß es eine solche rechtsextreme Terrorgruppe namens "Nationalsozialistischer Untergrund" existiert und daß sie für die ihr vorgeworfenen Morde verantwortlich ist. Angesichts der haarsträubenden Ungereimtheiten in diesem Fall deutet vielmehr einiges auf die Verwicklungen der Sicherheitsdienste wie dem Verfassungsschutz in diesen Fall hin; vor allem aber darauf, daß alle verübten Morde einen ganz anderen als einen ausländerfeindlichen Hintergrund haben.

Der Umstand, daß angesichts solcher Widersprüche und Ungereimtheiten überhaupt unwidersprochen gegen das TRIO wegen der Begehung all dieser Morde ermittelt wird, ist meiner Ansicht der eigentliche Skandal. Normalerweise hätten Öffentlichkeit, Medien und Ermittlungsrichter viel eher stutzig werden müssen und diese Widersprüche, die ja kurz nach dem 04.11. noch von den Mainstreammedien selbst angemerkt wurden, zum Anlaß nehmen, die behördliche Version genauer unter die Lupe zu nehmen. Die Freilassung von Holger Gerlach deutet darauf hin, daß das inzwischen endlich stattzufinden scheint. Ich denke aber, in einem funktionierenden Rechtsstaat mit einer unabhängigen Justiz und einer freien Presse wäre es gar nicht erst zu einer solchen Anklage bzw. zumindest nicht zu solch einer langen Haftdauer gekommen.

Wir werden ja sehen, wer in den nächsten Wochen noch alles auf freiem Fuß gesetzt wird. Mit der gleichen Begründung, mit der Gerlachs Haftbefehl aufgehoben wurde, müßten eine Reihe von Inhaftierten ebenfalls entlassen werden. Die Anwälte der Leute werden sich bei ihren Anträgen genau darauf berufen. Ich bin nur gespannt, mit welcher Begründung man Zschäpe noch in U-Haft behält.

Case
29.05.2012, 17:12
Schau Dir nur mal die Urteilsbegründung der obersten deutsche Richter zum Paragraph 130 an und warum der angeblich mit der "Meinungsfreiheit" vereinbar ist.

Natürlich kenne ich den Beschluss vom 4. November 2009 – 1 BvR 2150/08 – (http://www.bverfg.de/entscheidungen/rs20091104_1bvr215008.html)

Das BVG hat ja mit dem Satz "Zwar ist die Vorschrift des § 130 Abs. 4 StGB kein allgemeines Gesetz im Sinne des Art. 5 Abs. 2 Alternative 1 GG, weil sie nicht dem Schutz von Gewalt- und Willküropfern allgemein dient und bewusst nicht auf die
Billigung, Verherrlichung und Rechtfertigung der Gewalt und Willkürherrschaft totalitärer Regime insgesamt abstellt, sondern auf positive Äußerungen allein in Bezug auf den Nationalsozialismus begrenzt ist" praktisch auf die Einseitigkeit hingewiesen.
Eine indirekte Rüge an den Gesetzgeber.

Hier ist der Gesetzgeber gefordert, der wohl in außenpolitischer Rücksicht lediglich auf die Verbrechen der eigenen totalitären Vergangenheit des nationalen Sozialismus abgezielt hat und nicht auch auf jene, die von fremden Systemen - wie dem internationalen Sozialismus - ausgegangen sind.

Das ist insoweit nachvollziehbar, als das Gesetz zur Zeit der alten BRD gefaßt wurde. Damals sah sich dieser Teilstaat als der legitime Nachfolger des Deutschen Reiches und in dessen Verantwortung, nicht aber als legitimiert in Sachen SBZ und in deren Verantwortung.

Nach der Wiedervereinigung wäre es nun nur recht und billig, diesen § 130 auch auf die Verherrlichung etc. pp. der in diesem Teilstaat gepflegten Ideologie auszudehnen, denn die Verherrlichung jeglicher Gewaltherrschaft ist völlig zu Recht deshalb unter Strafe zu stellen, weil sie zum Ziel hat, eine solche wieder herzustellen.

Das Versäumnis ist aber wiederum nicht den Gerichten anzulasten, sondern dem Gesetzgeber.
Es gibt kein Recht im Unrecht, das heißt, nur weil der Nachbar Äpfel geklaut hat und nicht erwischt wurde, darf auch der andere Nachbar Äpfel klauen und bleibt deshalb straffrei. Dann dürfte keine Tat mehr verfolgt werden und das kann wohl nicht sein.

Also: den Gesetzgeber bejammern, nicht die Gerichte.

bernhard44
29.05.2012, 19:01
Zwei weitere mutmaßliche NSU-Unterstützer frei

Die Bundesanwaltschaft hat zwei weitere mutmaßliche Unterstützer der Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" freigelassen. Die Haftbefehle gegen Carsten S. und Matthias D. sind aufgehoben

Carsten S. habe ein umfangreiches Geständnis abgelegt und es gebe keine Fluchtgefahr. Bei Matthias D. hätten sich die Verdachtsmomente als nicht stichhaltig genug erwiesen.


http://www.welt.de/politik/deutschland/article106389133/Zwei-weitere-mutmassliche-NSU-Unterstuetzer-frei.html


es ging voraus:


Holger G. – ein Fiasko für die Bundesanwaltschaft

Kein dringender Tatverdacht gegen Holger G. – bei den Ermittlungen gegen den vermeintlichen Helfer der Zwickauer Terroristen hat sich die Bundesanwaltschaft blamiert. Ein gewaltiger Imageschaden. Von Martin Lutz und Uwe Müller



http://www.welt.de/politik/deutschland/article106379334/Holger-G-ein-Fiasko-fuer-die-Bundesanwaltschaft.html

Filofax
29.05.2012, 19:01
Das Versäumnis ist aber wiederum nicht den Gerichten anzulasten, sondern dem Gesetzgeber.
Es gibt kein Recht im Unrecht, das heißt, nur weil der Nachbar Äpfel geklaut hat und nicht erwischt wurde, darf auch der andere Nachbar Äpfel klauen und bleibt deshalb straffrei. Dann dürfte keine Tat mehr verfolgt werden und das kann wohl nicht sein.

Also: den Gesetzgeber bejammern, nicht die Gerichte.

ja, auf dem geistigem Niveau macht es natürlich wenig Sinn weiterzudiskutieren.

Auch scheinst Du nicht wirklich die Urteilsbegründung gelesen zu haben, denn natürlich darfs Du weiterhin auch mit "positiven Gedanken" auf vergangene Zeiten zurückblicken, egal ob das jetzt DDR oder drittes Reich wäre .

Dass was Du dort vorschlägst ist ja ein Fass ohne Boden, denn wer setzt denn fest was eine "Gewaltherrschaft" ist und was nicht?

Müssen dann romantische Seefahrerbücher auf dem Index, weil dort ja auch eine "Gewaltherrschaft" verharmlost wird, und jeder der das verharmlost will natürlich in Deutschland wieder die Strafen der Seefahrerei (Kielholen, Hängen) einführen?

Muss die Kinderserie "Wicki" jetzt auch in den Giftschrank, schliesslich werden dort die Raubzüge der Nordmänner verharmlost und verherrlicht, natürlich nur mit dem Zwecke, unsere Kinder zum Rauben und Stehlen zu verleiten?

Was ist mit Western, soll jeder der das schaut jetzt auch vor den Kadi? Schliesslich verharmlost der die Indianervertreibung und plant bestimmt gleich eine Bank zu überfallen!

Was ist mit den Fans von "Dynamo Dresden", ein alter Stasi - Club, alle einsperren oder wie?

Das was Du hier absondertst ist typisch für Leute, die meinen die Leute ideologisieren zu müssen. Zeiten wandeln sich, wer kann denn heute sagen wie unsere Nachfahren in ein paar Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten über uns urteilen werden?
Ein Rechtstaat steht und fällt mit der Meinungsfreiheit, und wer meint das eine Unrecht (130er Paragraph) durch ein anderes (Leugnung oder Verherrlichung der DDR - Verbrechen) auszugleichen, der hat es wirklich nicht kapiert.

Im übrigen spar Dir deine oberlehrerhaften Sprüche, man sollte doch den Gesetzgeber kritisieren, nicht aber die Gerichte, die Gesetze ja nur umsetzen würden. Das zeigt ja nur deine Ignoranz (oder ist es Ahnungslosigkeit?) der Aufgaben, die dem obersten dt. Gericht eigentlich zugedacht ist. Es ist nämlich die Normenkontrolle (ist ein Gesetz verfassungsgemäss?) und nicht ein reines Abnickinstrument dessen was unsere Volksverräter verzapfen. Und die versagt spätestens dann, wenn die ganz grosse Nazikeule geschwungen wurde.

Felix Krull
29.05.2012, 19:05
Jetzt läßt der Generalbundesanwalt schon die Bösesten aller Bösen frei.

Warum tut er das?

Vermutlich weil er weiß, daß es sich um die größte Ente seit Sebnitz handelt.

bernhard44
29.05.2012, 19:10
wer entdeckt den Widerspruch in folgendem Artikel :D


http://www.faz.net/polopoly_fs/1.1680455%21/image/35860101.jpg_gen/derivatives/width610x580/35860101.jpg


wischen Herbst 1998 und Sommer 2000 war der junge Neonazi mitunter der Einzige, der unmittelbaren Zugang zum Terror-Trio des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) hatte. Ihm gab diese Rolle „ein gutes Gefühl“. S. lieferte den Rechtsterroristen, wie er nach seiner Verhaftung aussagte, die Ceska 83, also die Waffe, mit der Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt in sechs Jahren neun Migranten erschossen haben.


http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/rechtsextremismus/nsu-helfer-einige-muss-man-laufenlassen-11679833.html

Filofax
29.05.2012, 19:13
http://www.welt.de/politik/deutschland/article106389133/Zwei-weitere-mutmassliche-NSU-Unterstuetzer-frei.html


es ging voraus:



http://www.welt.de/politik/deutschland/article106379334/Holger-G-ein-Fiasko-fuer-die-Bundesanwaltschaft.html

Ein Hoch auf unseren Rechtsstaat und seine unabhängigen Richter!

Ja, die 6 Monate, die haben sie doch auf einer Pobacke abgesessen, war bestimmt eine tolle Zeit und die wollten da gar nicht so schnell raus, ihr Anwalt hat bestimmt auch nie eine Haftprüfung veranlasst und kein Richter hat diese beiden ganz grossen Hintermänner des weltweiten Terrors länger als wirklich nötig da drinnen schmoren lassen.

Ganz grosses Tennis, ich bin wirklich begeistert von unserer unabhängigen Justiz!

P.S.

Jaja, jetzt besteht keine Fluchtgefahr mehr! Er hat ja auch alles zugegeben, schon klar, der spaziert jetzt hinaus und irgendwann wenn der grosse Nazi - Prozess kommt wandert der dann für 15 Jahre in den Bau.

Gestern, vor einer Woche, vor einem Monat, vor einem Quartal, nach der Festnahme, da bestand natürlich noch Fluchtgefahr, nicht dass die beiden bösen Buben zu ihren Kameraden flüchten und die ganze Lächerlichkeit dieser Verbrecherjustiz offenlegen, solange der Fall noch "heiss war".
Aber jetzt ist ja EM und wir jubeln unseren Özils und Khediras zu, wenn jucken da noch ein paar Nazis die 6 Monate in U - Haft sassen wegen Bagatelldelikten...

bernhard44
29.05.2012, 19:22
"KaRol" wird uns das sicher erklären.....

Case
29.05.2012, 19:24
Jetzt läßt der Generalbundesanwalt schon die Bösesten aller Bösen frei.
Warum tut er das?
Vermutlich weil er weiß, daß es sich um die größte Ente seit Sebnitz handelt.
In der Tat, so sieht es aus!
Man stelle sich einmal vor, in Sachen RAF hätte es ähnliches gegeben!
Jatzt macht man schnell in vorauseilendem Gehorsam um nicht noch einmal dem Bundesgerichtshof in das Messer zu laufen...
Bei Carsten S. ein umfangreiches Geständnis, trotzdem keine Fluchtgefahr. Bei Matthias D. keine Stichaltigen Verdachtsmomente - Mann o Mann!
Vielleicht zieht der Generalbundesanwalt sogar einmal die "Soko Bosporus" an sich?

Filofax
29.05.2012, 19:25
Die Überschrift der "Welt" natürlich wieder mal eine Meisterleistung:

"Rechtsterrorismus
Zwei weitere mutmaßliche NSU-Unterstützer frei"

klar, weil sie mutmassliche Terrorhelfer sind, werden sie freigelassen.

Wenn sie mutmasslich unschuldig wären, hätte man sie wahrscheinlich weiter drin gelassen.

Logik der vereinigten Lügenpresse.

Das "umfangreiche Geständniss" finde ich auch super. Da wird gleich der Karol aus seinem Loch kommen und sagen, seht her, er hat doch gestanden.

Ist ja normal, nach "umfangreichen Geständnissen" werden Terrorhelfer zur Belohnung erst einmal freigelassen.
Schon klar, wie immer, die Justiz ist auf dem rechten Auge blind und lässt die Unterstützer laufen.

Hat sich Claudia Roth, Özdemir, Karsten Heye und die anderen Anständigen schon zu Wort gemeldet? Ist doch ein Skandal, die gestehen den Terror und werden dann frei gelassen?

Warum sind die so still, wo bleibt der Aufstand der Anständigen?

Ekelbruehe
29.05.2012, 19:26
Ich trau mich gar nicht mehr auf die Straße bei diesen Nazuaufmärschen.

bernhard44
29.05.2012, 19:29
Die Überschrift der "Welt" natürlich wieder mal eine Meisterleistung:

"Rechtsterrorismus
Zwei weitere mutmaßliche NSU-Unterstützer frei"

klar, weil sie mutmassliche Terrorhelfer sind, werden sie freigelassen.

Wenn sie mutmasslich unschuldig wären, hätte man sie wahrscheinlich weiter drin gelassen.

Logik der vereinigten Lügenpresse.

Das "umfangreiche Geständniss" finde ich auch super. Da wird gleich der Karol aus seinem Loch kommen und sagen, seht her, er hat doch gestanden.

Ist ja normal, nach "umfangreichen Geständnissen" werden Terrorhelfer zur Belohnung erst einmal freigelassen.
Schon klar, wie immer, die Justiz ist auf dem rechten Auge blind und lässt die Unterstützer laufen.

Hat sich Claudia Roth, Özdemir, Karsten Heye und die anderen Anständigen schon zu Wort gemeldet? Ist doch ein Skandal, die gestehen den Terror und werden dann frei gelassen?

Warum sind die so still, wo bleibt der Aufstand der Anständigen?

wenn er das gestanden hätte was man ihm vorwirft, wäre er noch drinnen und nicht draußen!

fatalist
29.05.2012, 19:36
Zwickau –

Jahrelang hatten die Fahnder angeblich keine Ahnung, wo sich das Terror-Trio um Beate Zschäpe aufhielt. Wirklich nicht? Nach KURIER-Informationen wurde Zschäpe kurz nach der Explosion in Zwickau angerufen – von einem Handy, das im sächsischen Innenministerium gemeldet ist.

Am 4. November 2011 ist der Terror des NSU vorbei. Mundlos und Böhnhardt sterben im Wohnmobil, Zschäpe ist von da an vier Tage auf der Flucht.

Etwas mehr als Stunde, nachdem sie ihre Wohnung in der Frühlingsstraße 26 in die Luft jagte, versuchte jemand Zschäpe anzurufen. Das Pikante: Die anrufende Nummer ist im Sächsischen Staatsministerium des Inneren registriert. Wer aus der Behörde in Dresden wollte Zschäpe sprechen – und vor allem warum? Kannte gar jemand die richtige Identität der Rechtsextremen, die im Alltag unter „Susann Eminger“ oder „Lisa beziehungsweise Susann Dienelt“ auftrat?

Kerstin Köditz (Die Linke), Mitglied des sächsischen Landtages, will am Dienstag im Innenausschuss Klarheit über die mysteriöse Spur. „Dass der Chemnitzer Neonazi Jan W. laut abgehörten Telefonaten mehrfach ein auf einem im Innenministerium angemeldeten Handy angerufen hat, von dem aus ihm Waffen zugesagt wurden, musste ich aus dem thüringischen Schäfer-Bericht erfahren. Informationen aus Sachsen dazu hatte es nicht gegeben. Aufklärung der Öffentlichkeit sieht anders aus.“

Stolpern die Behörden in einen Skandal? Der KURIER rief am Montag die Handynummer an, die Beate Zschäpe am 4. November sprechen wollte. Und erntete eisiges Schweigen auf der anderen Gesprächsseite.

http://www.berliner-kurier.de/politik---wirtschaft/nsu-terror-terror-braut-zschaepe--mysterioese-spur-ins-ministerium,7169228,16131724.html

Die ganze Sache könnte bald auffliegen, als Geheimdienstoperation...

Paul Felz
29.05.2012, 19:37
wenn er das gestanden hätte was man ihm vorwirft, wäre er noch drinnen und nicht draußen!

Aber Bernhard, Du weißt doch, daß jeder bis zum Urteil als unschuldig gilt. Ähhhm, naja, normalerweise....... wenn es sich nicht um "Nazis" handelt jedenfalls.

Fluchtgefahr besteht hier ja keinesfalls :no_no:

fatalist
29.05.2012, 19:39
Carsten S. sei zwar weiter dringend verdächtig, den mutmaßlichen NSU-Mitgliedern Ende 1999 oder Anfang 2000 gemeinsam mit dem Beschuldigten Ralf W. die Tatwaffe zu Morden an neun Migranten beschafft und sich damit der Beihilfe zum Mord schuldig gemacht zu haben. Der Beschuldigte habe sich aber umfassend zum Tatvorwurf geäußert und entscheidend zur Tataufklärung beigetragen.
Zudem habe sich Carsten S. glaubhaft von rechtsradikalem Gedankengut abgewandt. Aufgrund seiner "festen sozialen Bindungen" besteht deshalb keine Fluchtgefahr mehr.

http://www.stern.de/politik/deutschland/haftbefehle-aufgehoben-bundesanwalt-laesst-weitere-mutmassliche-nsu-helfer-frei-1833871.html

Da isser, der Kronzeuge der Anklage!

bernhard44
29.05.2012, 19:41
http://www.stern.de/politik/deutschland/haftbefehle-aufgehoben-bundesanwalt-laesst-weitere-mutmassliche-nsu-helfer-frei-1833871.html

Da isser, der Kronzeuge der Anklage!


Aufgrund seiner "festen sozialen Bindungen" besteht deshalb keine Fluchtgefahr mehr. ....ist der Mann nicht schwul?

fatalist
29.05.2012, 19:41
Fundstück aus einer bösen Quelle ;)


Damals groß in der Presse:
Auch in Bremen hat die, wie sie damals genannt wurde, Bosporus-Bande zugeschlagen und einen Türkischen Gemüsehändler erschossen.
Wie nach alt bekanntem Muster sollen die Schüsse mit der Pistole aus einer Plastiktüte abgegeben worden sein, damit man keine Patronenhülsen findet.

Die Pistole sollte, wie jetzt beim "NSU" tschechischer Herkunft sein.

Komisch nur, dass Bremen in der "NSU"-Statistik nicht auftaucht.
Liegt es vielleicht daran, dass zwei Clans der Miri 100 bzw. 300 Meter vom Tatort entfernt wohnen (Am Schwarzen Meer und Humboldtstr.)?
Dass man dem "NSU" aufgrund dieser Tatsache die Tat schwerlich in die Schuhe schieben konnte?
Dass vielleicht herauskäme, dass die Dönermorde samt und sonders von dem Miri-Clan verübt wurden?
Und dann das schöne Lügengerüst zusammenfallen würde?
Wie heisst es so schön: Fragen über Fragen...

Karol, sag Du es uns ;)

Sprecher
29.05.2012, 19:44
http://www.stern.de/politik/deutschland/haftbefehle-aufgehoben-bundesanwalt-laesst-weitere-mutmassliche-nsu-helfer-frei-1833871.html

Da isser, der Kronzeuge der Anklage!

Freigelasssen werden offenbar nur die deren Gesinnung sich wunderbarerweise gewandelt hat und die das aussagen was seitens der Behörden gewünscht wird. Natürlich möchte man Ralf W. wegen der NPD-Verbindung jetzt zum Oberschurken machen...

Sprecher
29.05.2012, 19:44
....ist der Mann nicht schwul?

Schwul und inzwischen ein linkslinker Gutmensch.

Filofax
29.05.2012, 19:47
Schwul und inzwischen ein linkslinker Gutmensch.

Wundert mich eh, dass es überhaupt noch gestattet ist, Schwule ins Gefängnis zu stecken.

Die haben doch normalerweise Narrenfreiheit.

Felix Krull
29.05.2012, 19:49
Der ganze NSU-Unsinn droht spektakulär zu kentern.

Untergang der Titanic statt Reichstagsbrand für die BRD.

Vielleicht reißt's sogar die komplette scheiß BRD mitsamt all ihrer Lügen gleich mit ins Klo der Geschichte.

Hach wär das schön .... man wird ja wohl noch träumen dürfen :)

bernhard44
29.05.2012, 19:49
hier klang das Carsten S. betreffs noch ganz anders:
NSU-Helfer
Einige muss man laufenlassen

10.03.2012 · Nicht alle Helfer der rechtsextremistischen Terrorzelle NSU müssen mit einer Anklage rechnen - sie profitieren von Verjährung. Bei den Waffenbeschaffern spielt das keine Rolle: gegen sie wird wegen Beihilfe zum Mord ermittelt.





Mittlerweile haben die Ermittler des Bundeskriminalamts die gegenständlichen Beweisstücke aus der Wohnung in Zwickau und dem Wohnmobil, indem sich Mundlos und Böhnhardt das Leben nahmen, fast vollständig ausgewertet. Anders sieht es mit den sehr umfangreichen elektronischen Daten aus, die dort sichergestellt wurden. Hier sind überraschende neue Erkenntnisse möglich.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/rechtsextremismus/nsu-helfer-einige-muss-man-laufenlassen-11679833.html

etwa Anrufe aus dem oder in das Innenministerium?

Sprecher
29.05.2012, 19:55
Meine Einschätzung: Die Staatsanwälte haben die Flucht nach vorne angetreten. Da abzusehen war daß der BGH auch die anderen Verdächtigen nach dem nächsten Haftprüfungstermin freilassen würde haben die Carsten S und Mathias D, die sich beide "von rechtem Gedankengut losgesagt haben", also auf deutsch labil sind, nochmal ordentlich in die Mangel genommen damit sie Ralf W., Zschäpe und den dritten Verdächtigen ordentlich belasten.
Ich hoffe die Richter machen das Spiel nicht mit und behandeln Ralf W. und co. nicht anders als die anderen Beschuldigten nur weil sie zu ihrer politischen Gesinnung stehen.

direkt
29.05.2012, 19:57
Freigelasssen werden offenbar nur die deren Gesinnung sich wunderbarerweise gewandelt hat und die das aussagen was seitens der Behörden gewünscht wird. Natürlich möchte man Ralf W. wegen der NPD-Verbindung jetzt zum Oberschurken machen...

Diesen von den Alliierten eingesetzten Berliner Politikmarionetten ist mittlerweile alles zuzutrauen!
Diese ganze NAZI-Hysterie mit „Dönermorde“ NSU, war eine staatlich organisierte Provokation!
Zum Ersten, von den extremen wirtschaftlichen und finanziellen Problemen der BRDDR-AG abzulenken.
Zum Zweiten, den Nationalstolz der Letzten deutschen aufrichtigen, zu brechen!

KaRol
29.05.2012, 19:59
"KaRol" wird uns das sicher erklären.....



Hab ich da etwas verpasst? Bist du kein Moderator mehr?? So sticheln doch gewöhnlich nur normale User; die Mods würden das doch glatt als Spam oder AdPersonam werten und den Seich löschen?

Kaum geben die anderen 2 Edeldeutschen mal Ruhe, kommst du angetrampelt und giesst wieder Öl ins Feuer...:eek: Offensichtlich ist bei dir noch nicht durchgedrungen, dass @ Case meinen Part übernommen hat - und sich mit den 2 Alles-Besserwissern rumplagen muss...:D


KaRol

Geronimo
29.05.2012, 20:01
Damit mal eins klar ist. ICH glaube eh nur was in den "Heilbronner Nachrichten" steht. Und sonst gar nix!:]

bernhard44
29.05.2012, 20:04
Hab ich da etwas verpasst? Bist du kein Moderator mehr?? So sticheln doch gewöhnlich nur normale User; die Mods würden das doch glatt als Spam oder AdPersonam werten und den Seich löschen?

Kaum geben die anderen 2 Edeldeutschen mal Ruhe, kommst du angetrampelt und giesst wieder Öl ins Feuer...:eek: Offensichtlich ist bei dir noch nicht durchgedrungen, dass @ Case meinen Part übernommen hat - und sich mit den 2 Alles-Besserwissern rumplagen muss...:D


KaRol

du wolltest etwas erklären.....

bernhard44
29.05.2012, 20:07
Fundstück aus einer bösen Quelle ;)



mir waren das schon immer ein paar Ceskas zu viel, die sich da herumtrieben......!


Die ermittelnden türkischen Behörden gingen deshalb davon aus, dass dabei ein Drogenkrieg zwischen der PKK und dem Familienclan ausbrach und die Drogenverteiler in diesem Drogenkrieg getötet wurden. Die Ermittler gaben an, dass für die Morde ein 5-köpfiges Mordkommando vom Familienclan beauftragt wurde. Die Morde selbst wurden immer von einem Täter dieses Teams mit drei verschiedenen Pistolen der Marke Ceska begangen. In dem Bericht wurden die Täter sowie der Familienclan namentlich aufgeschlüsselt und die Nürnberger Kripo davon unterrichtet.

http://www.turkishpress.de/2009/12/12/doener-morde-wegen-wettschulden/id287

bernhard44
29.05.2012, 20:08
Damit mal eins klar ist. ICH glaube eh nur was in den "Heilbronner Nachrichten" steht. Und sonst gar nix!:]

in der "Stimme" mein Bester in der "Heilbronner Stimme"........................!

KaRol
29.05.2012, 20:09
Damit mal eins klar ist. ICH glaube eh nur was in den "Heilbronner Nachrichten" steht. Und sonst gar nix!:]




Da frage ich mich jetzt ernsthaft, was du eigentlich glaubst?? Das typische Dummbeutelgeschwätz eben; monatelang über die "Heilbronner Stimme" ablästern - aber zu blöd, diese Zeitung korrekt zu benennen...wenn das mal nicht der Brüller des Monats wird...:lach:


Geronimo.....:hihi:




KaRol - liest "Heilbronner Stimme"

Geronimo
29.05.2012, 20:10
Da frage ich mich jetzt ernsthaft, was du eigentlich glaubst?? Das typische Dummbeutelgeschwätz eben; monatelang über die "Heilbronner Stimme" ablästern - aber zu blöd, diese Zeitung korrekt zu benennen...wenn das mal nicht der Brüller des Monats wird...:lach:


Geronimo.....:hihi:




KaRol - liest "Heilbronner Stimme"

Man kann dich herrlich verarschen. Echt. Geht bei niemandem sonst so gut im Forum. Danke dafür.:wink:

sibilla
29.05.2012, 20:11
Jetzt läßt der Generalbundesanwalt schon die Bösesten aller Bösen frei.

Warum tut er das?

Vermutlich weil er weiß, daß es sich um die größte Ente seit Sebnitz handelt.

kennst du das "hornberger schießen"? so kommt mir dieser "krampf gegen rächtz" langsam vor und genau so wird es auch ausgehen.

grüßle s.

Geronimo
29.05.2012, 20:12
in der "Stimme" mein Bester in der "Heilbronner Stimme"........................!

Ich weiß. Damit wollte ich ihn locken. Hat ja auch geklappt.:]

bernhard44
29.05.2012, 20:12
du wolltest etwas erklären.....


Telefonanrufe bei der Terror-Frau

Erneut Erklärungsbedarf: Als das Nazi-Mörder-Netzwerk aufflog, riefen Sachsens Sicherheitsbehörden pausenlos bei Beate Zschäpe an

Die rechtsextremistische NSU-Zelle soll zehn Menschen - neun Migranten und eine Polizistin - umgebracht haben ohne dass die Sicherheitsbehörden ihr auf die Spur gekommen wären. Je länger die Ermittlungen andauern, umso fragwürdiger werden scheinbar gesicherte Erkenntnisse.


Neue Fakte verstärken den Zweifel an dieser offiziellen These. Hinweise gibt Zschäpes Handy. Für den 4. November sind insgesamt 72 Verbindungen registriert. Dies ergab eine so genannte Funkzellenabfrage.
Eine knappe Stunde später versuchte jemand per Handyanruf Kontakt mit Beate Zschäpe aufzunehmen. Die Nummer des Anrufers ist auf das Sächsische Staatsministerium des Innern, Wilhelm-Buck-Straße 2 registriert. Um 17.50 Uhr versuchte die Polizeidirektion Südwestsachsen aus Zwickau das von Zschäpe benutzte Handy zu erreichen. Ab 18.12 Uhr versuchte wieder jemand mit einer Nummer aus dem sächsischen Innenministerium zu Zschäpe durchzudringen, die da bereits auf der Flucht war. 18 (erfolglose) Anrufe in rascher Folge sind registriert. 18.13 Uhr wählte wieder jemand aus dem Lagezentrum der Polizeidirektion Südwestsachsen die Zschäpe-Nummer.


Denn es kommt noch dicker. Sachsens Innenbehörden müssen erklären, wieso die Polizei am 4. November bereits um 12. 11 Uhr auf Zschäpes Handy anrief und vermutlich der Mobilbox etwas erzählte. Die offizielle Version von Böhnhardts und Mundlos' »Selbsttötung« besagt, dass sich zwei Polizisten gegen 11:30 Uhr dem verdächtigen Wohnmobil näherten, zwei knallartige Geräusche vernahmen und in Deckung gingen. Die Eisenacher Feuerwehr musste kommen, das brennende Fahrzeug löschen. Erst danach wurden die zwei Toten aufgefunden. Das passt so gar nicht mit dem Anruf um 12.11 Uhr zusammen. Dafür passen andere Handyverbindungen, die von Thüringer und Brandenburger Ermittlern aufzuklären sind, umso unheilvoller zusammen. Das Erfurter Landeskriminalamt hat 450 Seiten Abhörprotokolle, den sächsischen Blood&Honour-Chef Jan Botho Werner betreffend. Dabei finden sich auch Kontakte zu einem Handy, das auf das Potsdamer Innenministerium zugelassen ist. Diese Spur führt vermutlich zum -Blood&Honour-Gangster Carsten Szczepanski, intern bekannt als V-Mann »Piato«. Es geht um nicht weniger als die Beschaffung von Waffen.



http://www.neues-deutschland.de/artikel/228143.telefonanrufe-bei-der-terror-frau.html

da hatte einer aber dringenden Gesprächsbedarf!

fatalist
29.05.2012, 20:13
Meine Einschätzung: Die Staatsanwälte haben die Flucht nach vorne angetreten. Da abzusehen war daß der BGH auch die anderen Verdächtigen nach dem nächsten Haftprüfungstermin freilassen würde haben die Carsten S und Mathias D, die sich beide "von rechtem Gedankengut losgesagt haben", also auf deutsch labil sind, nochmal ordentlich in die Mangel genommen damit sie Ralf W., Zschäpe und den dritten Verdächtigen ordentlich belasten.

:top:

Genau so: Die werden die offizielle Geschichte bestätigen: Es waren die Uwes.



Ich hoffe die Richter machen das Spiel nicht mit und behandeln Ralf W. und co. nicht anders als die anderen Beschuldigten nur weil sie zu ihrer politischen Gesinnung stehen.

Wohl kaum.

KaRol
29.05.2012, 20:13
Man kann dich herrlich verarschen. Echt. Geht bei niemandem sonst so gut im Forum. Danke dafür.:wink:



Mehr fällt dir nach deinem herrlichen Eigentor nicht ein....du schwächelst...:))

..und ja: lies mal wieder meine Signatur!

fatalist
29.05.2012, 20:14
Man kann dich herrlich verarschen. Echt. Geht bei niemandem sonst so gut im Forum. Danke dafür.:wink:

Deshalb korrigierte ich Dich auch nur im Bewertungskomment: "STIMME!!!"
:rofl:

Filofax
29.05.2012, 20:14
Ich hab es ja schon öfter gesagt:

Zschäpe wird verurteilt werden, wegen der Brandstiftung und wohl auch wegen Bankraubes.

Wegen der hochgefährlichen "NSU" wird nicht einmal Anklage erhoben, was natürlich kein Grund zum Anlass ist an einer Existenz der "NSU" auch nur zu zweifeln! Das ist vielmehr der Beweis dafür, wie verschlagen, geschickt und gefährlich die Neonazis sind, und die Fördergelder gegen Rechts müssen jetzt erst recht aufgestockt werden!

Die "Leugnung der NSU" wird mit dem §130 bestraft werden und die NSU bleibt ein Faktum der Geschichte und für ewig eingebrannt in das Hirn des dummen Michels, ebesno wie das Naziopfer Mannichl.

Und schon bald wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben, am Ende war auch wieder alles heisse Luft aber dann ist die Luft eh schon raus und der nächste Supernazi wird uns wieder beglücken.

Eine endlose Leier eben.

fatalist
29.05.2012, 20:16
..und ja: lies mal wieder meine Signatur!

Deine Signatur ist der Wahlspruch aller derer, die DICH kennen :))

KaRol
29.05.2012, 20:17
http://www.neues-deutschland.de/artikel/228143.telefonanrufe-bei-der-terror-frau.html

da hatte einer aber dringenden Gesprächsbedarf!




"Neues Deutschland" - sozialistisches Kampfblatt.....aha, da weht der Wind her....:eek:

Fehlt noch der Verweis auf die "Prawda"....:)):)) - heisst doch "Wahrheit", gell....


KaRol

Felix Krull
29.05.2012, 20:20
Mehr fällt dir nach deinem herrlichen Eigentor nicht ein....du schwächelst...:))

..und ja: lies mal wieder meine Signatur!

Dir und Typen wie Dir schwimmen allmählich die Felle davon.

War wohl nichts mit der großbraunen Terroristenverschwörung, wenn jetzt schon wieder die ersten dringend Tatverdächtigen entlassen werden.

Du suchst schon jetzt nach neuen "Argumenten", um die Deutschen als Gesamtheit diffamieren zu können.

Irgendwann kommt hoffentlich der Tag in einem Staat, da stehen Hetzer wie Du vor Gericht.

Sprecher
29.05.2012, 20:20
http://www.neues-deutschland.de/artikel/228143.telefonanrufe-bei-der-terror-frau.html

deue Fakte verstärken den Zweifel an dieser offiziellen These. Hinweise gibt Zschäpes Handy. Für den 4. November sind insgesamt 72 Verbindungen registriert. Dies ergab eine so genannte Funkzellenabfrage.
Eine knappe Stunde später versuchte jemand per Handyanruf Kontakt mit Beate Zschäpe aufzunehmen. Die Nummer des Anrufers ist auf das Sächsische Staatsministerium des Innern, Wilhelm-Buck-Straße 2 registriert. Um 17.50 Uhr versuchte die Polizeidirektion Südwestsachsen aus Zwickau das von Zschäpe benutzte Handy zu erreichen. Ab 18.12 Uhr versuchte wieder jemand mit einer Nummer aus dem sächsischen Innenministerium zu Zschäpe durchzudringen, die da bereits auf der Flucht war. 18 (erfolglose) Anrufe in rascher Folge sind registriert. 18.13 Uhr wählte wieder jemand aus dem Lagezentrum der Polizeidirektion Südwestsachsen die Zschäpe-Nummer.



Man wollte sie wohl orten um mit ihr das Gleiche zu machen wie mit den beiden Uwes. Jaja, V-Theorie....

Sprecher
29.05.2012, 20:21
"Neues Deutschland" - sozialistisches Kampfblatt.....aha, da weht der Wind her....:eek:

Fehlt noch der Verweis auf die "Prawda"....:)):)) - heisst doch "Wahrheit", gell....


KaRol

Gegen das "antifaschistische Pressearchiv" hattest du als Quelle nichts einzuwenden solange es dir in den Kram passte.

Sprecher
29.05.2012, 20:25
schade gerade wo es lustig wurde haben se ihn gesperrt...

bernhard44
29.05.2012, 20:26
schade gerade wo es lustig wurde haben se ihn gesperrt...

Schutzhaft!

Geronimo
29.05.2012, 20:27
Schutzhaft!

Äh...meinen letzten Post (den gelöschten) habe ich Sekunden vor der Sperre geschrieben. Sonst hätte ich es mir verkniffen. Ehrlich.:]

Cinnamon
29.05.2012, 20:29
hier klang das Carsten S. betreffs noch ganz anders:




http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/rechtsextremismus/nsu-helfer-einige-muss-man-laufenlassen-11679833.html

etwa Anrufe aus dem oder in das Innenministerium?

Kann das Innenministerium sich überhaupt noch das Telefon leisten, um angerufen zu werden?

fatalist
29.05.2012, 20:30
Man wollte sie wohl orten um mit ihr das Gleiche zu machen wie mit den beiden Uwes. Jaja, V-Theorie....

Die Frau hatte berechtigte Todesangst.
Genau das war der Fluchtgrund.

Sie bekam einen Anruf und haute ab.
Vorher surfte sie nach "Zwickauer Biobauern" auf einem PC "AMD der Marke ASUS"

Ich bezweifele sogar die Brandstiftung...

bernhard44
29.05.2012, 20:30
"Neues Deutschland" - sozialistisches Kampfblatt.....aha, da weht der Wind her....:eek:

Fehlt noch der Verweis auf die "Prawda"....:)):)) - heisst doch "Wahrheit", gell....


KaRol

ja das hat schon was! Hier kann ich mir ein fettes Grinsen nicht verkneifen! :D

also wenn hiervon nur die Hälfte stimmt.........



Telefonanrufe bei der Terror-Frau Erneut Erklärungsbedarf: Als das Nazi-Mörder-Netzwerk aufflog, riefen Sachsens Sicherheitsbehörden pausenlos bei Beate Zschäpe an Die rechtsextremistische NSU-Zelle soll zehn Menschen - neun Migranten und eine Polizistin - umgebracht haben ohne dass die Sicherheitsbehörden ihr auf die Spur gekommen wären. Je länger die Ermittlungen andauern, umso fragwürdiger werden scheinbar gesicherte Erkenntnisse.


http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=5407680&viewfull=1#post5407680

.....................erschüttert das die gesamten Ermittlungen.

fatalist
29.05.2012, 20:35
Wenn man den "NSU" samt der anderen V-Leute des Thüringer Verfassungsschutzes auswählte, um gewissermassen drei Fliegen mit einer Klappe zu erschlagen, nämlich die Mordserie "aufzuklären", die entgleisten Tätigkeiten des Geheimdienstes "zu bereinigen" und die Muselmigrationskritiker mit ner neuen Auschwitzkeule ein für alle mal zu erschlagen, dann musste man erst einmal alle in Haft nehmen, um die Deals zu schmieden.

Deals in dem Sinne, wie ich schon einmal schreib: Die "Täter" anerkennen die Haupttat, nämlich die Dönermorde der Uwes, und im Gegenzug werden ihre eigenen "Taten" nur leicht bestraft bzw. still und unbeachtet werden lange Haftstrafen dann kurze Zeit später revidiert.

Meldung dann irgendwo auf Seite 37, Ziel erreicht, Legende ist gestrickt und die Leute haben die gefressen... Staatsakt war ja schliesslich auch schon germane

Die Uwes sind ja tot und können sich nicht mehr verteidigen - Ziel erreicht...

Sprecher
29.05.2012, 20:39
http://www.neues-deutschland.de/artikel/228143.telefonanrufe-bei-der-terror-frau.html

da hatte einer aber dringenden Gesprächsbedarf!

Ich bin gespannt ob man davon auch etwas in den Mainstreammedien lesen wird...

bernhard44
29.05.2012, 20:41
Ich bin gespannt ob man davon auch etwas in den Mainstreammedien lesen wird...

mal sehen wer Eier hat! oder das sickert jetzt so durch, dass es nicht mehr zu deckeln ist, dann springen sie natürlich auf die Trittbrettfahrer des investigativen Journalismus.......

fatalist
29.05.2012, 20:45
also wenn hiervon nur die Hälfte stimmt.........
.....................erschüttert das die gesamten Ermittlungen.

Der "NSU" war eine Geheimdienst-Kreation, von Beginn an, und die Sicherheitsbehörden wussten die ganze Zeit genau Bescheid

Die ganze Sache wird jetzt auffliegen.
Zum ersten Mal bin ich optimistisch.

fatalist
29.05.2012, 20:45
mal sehen wer Eier hat! oder das sickert jetzt so durch, dass es nicht mehr zu deckeln ist, dann springen sie natürlich auf die Trittbrettfahrer des investigativen Journalismus.......

Die lesen hier mit :)

romeo1
29.05.2012, 20:46
Das sind ja sehr interessante Entwicklungen. Der NSU scheint sich ja Stück für Stück in Luft aufzulösen, es mügelt und mannichelt gar sehr.

solaris
29.05.2012, 21:02
mir waren das schon immer ein paar Ceskas zu viel, die sich da herumtrieben......!
http://www.turkishpress.de/2009/12/12/doener-morde-wegen-wettschulden/id287 (http://www.turkishpress.de/2009/12/12/doener-morde-wegen-wettschulden/id287)



Bei den seit dem Jahr 2000 laufenden Ermittlungen in einer mysteriösen Mordserie gibt es möglicherweise eine neue Spur, so die heutige Presse. 2007 übermittelte das türkische Landeskriminalamt ein Bericht, das aber von einem Drogenkrieg ausging.

das war 2007 bzw.der Bericht stammt aus dem Jahre 2009

wagt eigentlich jemand von den MSM noch ,in die eigenen Archive zu schauen in die Zeit 1995-1998?

18.09.1995
Deutschland„Anlaß zu erheblicher Sorge“


Bremens neuer Innensenator Ralf Borttscheller (CDU) sucht Mitstreiter für eine bundeseinheitliche harte Linie gegen kriminelle Kurden
FOCUS: Herr Borttscheller, die türkischen Geschäftsinhaber in Bremen fühlen sich von ihren kurdischen Landsleuten bedroht und haben Sie als neuen Innensenator in einem Brief um Schutz gebeten. Ist die Lage wirklich so dramatisch?
Borttscheller: Als Innenpolitiker ist mir die Bremer Kurden-Problematik seit langem vertraut. Aber ihre wahre Dimension wurde mir erst nach meinem Amtsantritt vor wenigen Wochen klar. Da bekam ich einen umfassenden Bericht der Ermittlungsbehörden, der bisher unter Verschluß gehalten wurde und Anlaß zu erheblicher Sorge bietet.
FOCUS: Wir sind gespannt.
Borttscheller: Wegen laufender Ermittlungen kann ich noch keine Details preisgeben. Nur soviel: Eine Minderheit von etwa zehn Prozent unter den 4000 Bremer Kurden stellt ein erhebliches Störpotential dar und begeht massiv Straftaten.
FOCUS: Welche Rolle spielen dabei die Kader der verbotenen kommunistischen Arbeiterpartei PKK?
Borttscheller: Sie organisieren den Drogenhandel und erpressen Schutzgelder. Wer nicht freiwillig zahlt, bekommt Gewalt angedroht. Wenn sich einer dann immer noch weigert, wird ihm Übel angetan.

https://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-anlass-zu-erheblicher-sorge_aid_156294.html

und:

TERROR: TRIUMPH DER PKK
Montag, 27.03.1995


Vor 16 Monaten verbot Innenminister Kanther die linksextreme Kurdische Arbeiterpartei in Deutschland. Seitdem ist sie aggressiver denn je.
„Einen Schlag ins Wasser“ nennt NRW-Verfassungsschutz-Chef Fritz-Achim Baumann die Wirkung des PKK-Verbots. Die erste gewaltsame Protestwelle nach der Kanther-Maßnahme schwappte bereits Ende März 1994 über Deutschland. Kurdische Demonstranten blockierten bundesweit Autobahnen, zündeten Reifen an, verletzten Polizisten. Es kam zu spektakulären Selbstverbrennungen.
Das Frühjahr 1995 bricht alle Anschlagsrekorde. Die Landeskriminalämter zählten seit Anfang des Jahres mehr als 90 Attentate gegen türkische Einrichtungen in Deutschland, allein im März über 50. In den vergangenen beiden Wochen brannte es fast jede Nacht.
(...)

Frühzeitig informiert war der Bundesverfassungsschutz über die neue Anschlagswelle. Am 31. Januar baten nach FOCUS-Informationen zwei hochrangige Vertreter des türkischen Auslandsgeheimdienstes MIT in der Kölner Zentrale um ein Gespräch. Sie eröffneten den deutschen Kollegen, daß die Lage im März eskalieren werde, und forderten die Aufhebung des Abschiebestopps. Die Kölner stuften das Treffen als streng geheim ein.
Der Bürgerkrieg auf deutschem Boden läßt viele Türken nicht mehr ruhig schlafen. Seit dem Brandanschlag auf ihr Reisebüro in Frankfurt/Main Ende Februar ist Feray Gezer „psychisch total fertig“. Nachts fährt die Unternehmerin ins Geschäft, um nach dem Rechten zu sehen. „Ich habe Angst um mein Leben.“
Einige Händler in der Türken-Hochburg Berlin-Kreuzberg haben sich nach mehreren Anschlägen zu einer Schutzgemeinschaft zusammengeschlossen. Im unterfränkischen Erlenbach richtete der Deutsch-Türkische Freundschaftsverein eine Nachtwache ein. „Unsere Lage ist durch Unsicherheit geprägt. So können wir uns in Hamburg nicht mehr wohlfühlen“, klagt der Sprecher der türkischen Vereine in der Hansestadt, Kurban Kavcioglu.
Ruf nach Schutz. Der türkische Botschafter in Deutschland, Onur Öymen, fordert verstärkte Schutzmaßnahmen der Polizei für Geschäfte und Vereine. „Die Türken spielen hier jeden Abend russisches Roulette“, sagte er FOCUS. Als Steuerzahler hätten sie ein Anrecht auf Schutz vor Terror.
Die Polizei ist überfordert. „Wir können nicht vor jede Moschee und jeden Gemüseladen einen Beamten stellen“, heißt es im bayerischen Innenministerium. Dennoch wird der Schutz überall ausgedehnt.

https://www.focus.de/politik/deutschland/terror-triumph-der-pkk_aid_151233.html

hat sich der PKK-Terror nach 1998 dann in Luft aufgelöst,weil dann die "NSU" am WErk gewesen sein soll
bizarr!

Gawen
29.05.2012, 21:49
Die Uwes sind ja tot und können sich nicht mehr verteidigen - Ziel erreicht...

Das gemeine Nürnberger Halsgericht... ;)

Karl_Murx
29.05.2012, 22:13
http://www.welt.de/politik/deutschland/article106389133/Zwei-weitere-mutmassliche-NSU-Unterstuetzer-frei.html


Da fragt man sich noch, wer der Nächste ist, der auf Grund der Beweis- und Faktenlage freizulassen ist, und bekommt prompt eine Antwort (siehe Kommentar #5861. Warum geht das im Leben nicht immer so? :D:D:D



Carsten S. wird verdächtigt, der NSU gemeinsam mit einem weiteren Beschuldigten im Jahr 1999 oder 2000 die Waffe für die Morde an neun Geschäftsleuten ausländerischer Herkunft geliefert zu haben.

Vor Schreck ist den Welt-Redakteuren wohl der Schriftsatz verrutscht, die deutsche Sprache gleich mit. Aber die ausländerische Herkunft schenken wir ihnen heute mal, denn etwas viel Wichtigeres steht im Artikel: Daß nämlich der Aussteiger aus der rechten Szene und mutmaßliche frühere Informant bzw. V-Mann des Verfassungsschutzes Carsten Shultze auf freien Fuß gesetzt worden ist, obwohl er angeblich ein volles Geständnis abgelegt haben soll, dem mörderischen Doppel-Trio namens "Nationalsozialistischer Untergrund" (hübscher Name, Damen und Herren des Thüringer Landesamtes für Verfassungsschutzes!) die Mordwaffe geliefert zu haben, mit der alle der sog. "Dönermorde" verübt wurden.

Dieser Carsten Shultze wurde von den Beamten des Verfassungsschutzes aus dem Hut gezaubert, da selbst den deutschen Behörden irgendwann aufgefallen war, daß man mit einer Waffe, die Holger Gerlach dem "NSU" nach eigenen Angaben "2001 oder 2002" geliefert haben will, keine Dönermordserie verüben kann, die bereits im Jahr 2000 begann und immer mit derselben Waffe begangen worden sein soll. In U-Haft gesteckt, fiel es Carsten Shultze dann plötzlich ein, dem Doppel-Trio noch eine Waffe beschafft zu haben, und zwar schon "1999 oder 2000", da paßte es wieder. Außerdem war das dann nach Angabe des Anwaltes von Shultze "eine Pistole mit Schalldämpfer", und zwar "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Ceska 83", die nach Behördenangaben als Tatwaffe diente.

Fällt eigentlich nur mir diese spezielle unscharfe Zeitangabe auf, die sowohl in den Aussagen von Gerlach als auch von Shultze enthalten ist? Entweder haben die beiden damals Dutzende von Waffen geliefert, so daß sie sich nicht mehr im einzelnen erinnern können, eine Pistole entweder "1999 oder 2000" bzw. "2001 oder 2002" übergeben zu haben. (Also ich für meinen Teil könnte mich mit Sicherheit an den Monat bzw. an den Tag erinnern, wenn ich jemals eine scharfe und noch dazu illegale Pistole übermittelt hätte; zuallermindest wäre mir noch das Jahr geläufig!)

Oder aber sie halten diesen Zeitpunkt bewußt so unklar, weil von ihren Vernehmern damit etwas bezweckt wurde. Das wird sich ja hoffentlich in den nächsten Tagen und Wochen herausstellen.

Karl_Murx
29.05.2012, 22:18
....ist der Mann nicht schwul?

Aber doch sicher in einer festen Beziehung.

Geronimo
29.05.2012, 22:36
Die lesen hier mit :)

Ja, natürlich. Ist eine Stunde alt. Guckst du:

27136

Paul Felz
29.05.2012, 22:47
Ja, natürlich. Ist eine Stunde alt. Guckst du:

27136

.... :rofl:......

Geronimo
29.05.2012, 22:48
.... :rofl:......

Guck mal in KaRols Fryheitsstrang. Was unsere Jule dazu sagt.:D

Karl_Murx
29.05.2012, 22:49
http://www.neues-deutschland.de/artikel/228143.telefonanrufe-bei-der-terror-frau.html

da hatte einer aber dringenden Gesprächsbedarf!

Haaaaaaaalt!!! Bernhard, hast Du das im Artikel gelesen? Hier stimmt aber was ganz heftig nicht!!


Am selben Tag, 180 Kilometer östlich davon in Zwickau. Um 15.37 Uhr fliegt ein Haus in der Frühlingsstraße 26 in die Luft.

15.03 war die exakte Zeit, die in den Artikeln der MSM zu lesen waren. Was will man mit der halben Stunde Differenz bezwecken? Zufall kann das nicht sein; auch die Redakteure des Neuen Deutschlands können lesen.


Neue Fakte verstärken den Zweifel an dieser offiziellen These. Hinweise gibt Zschäpes Handy. Für den 4. November sind insgesamt 72 Verbindungen registriert. Dies ergab eine so genannte Funkzellenabfrage.
Eine knappe Stunde später versuchte jemand per Handyanruf Kontakt mit Beate Zschäpe aufzunehmen. Die Nummer des Anrufers ist auf das Sächsische Staatsministerium des Innern, Wilhelm-Buck-Straße 2 registriert.

Große Geheimnisse sollten die Beamten des Verfassungsschutzes bzw. der Präsident des LfV SN Boos vor ihrem Dienstherren, dem sächsischen Innenminister Ulbig, eigentlich nicht haben, und dessen Büro ist ebenda im Sächsischen Staatsministerium des Inneren.


Um 17.50 Uhr versuchte die Polizeidirektion Südwestsachsen aus Zwickau das von Zschäpe benutzte Handy zu erreichen. Ab 18.12 Uhr versuchte wieder jemand mit einer Nummer aus dem sächsischen Innenministerium zu Zschäpe durchzudringen, die da bereits auf der Flucht war. 18 (erfolglose) Anrufe in rascher Folge sind registriert. 18.13 Uhr wählte wieder jemand aus dem Lagezentrum der Polizeidirektion Südwestsachsen die Zschäpe-Nummer.

Hallo, liebe Freunde: Woher kennt man denn da in der Polizeidirektion Südwestsachsen in Zwickau respektive im sächsischen Innenministerium bereits um 17.50 Uhr die Handy-Nummer von Zschäpe, die sich ja erst vier Tage später am 08.11.2011 bei der Jenaer Polizei stellte?


Denn es kommt noch dicker. Sachsens Innenbehörden müssen erklären, wieso die Polizei am 4. November bereits um 12. 11 Uhr auf Zschäpes Handy anrief und vermutlich der Mobilbox etwas erzählte.

Zumindest wissen wir jetzt genauer, wer Zschäpe gegen 13.30 Uhr über das Auffinden der beiden toten Uwes im Wohnmobil von Eisenach unterrichtet haben muß.


Die offizielle Version von Böhnhardts und Mundlos' »Selbsttötung« besagt, dass sich zwei Polizisten gegen 11:30 Uhr dem verdächtigen Wohnmobil näherten, zwei knallartige Geräusche vernahmen und in Deckung gingen.

Offen gestanden, ich haben schon so viele und vor allem so häufig wechselnde Versionen der Behörden vernommen, daß ich im Moment gar nicht sagen könnte, welche nun die gerade aktuelle ist. Was aber den Zeitpunkt angeht, an dem sich die Polizisten dem verdächtigen Wohnmobil näherten, so habe ich kurz nach dem 04.11. Medienberichte gelesen, die sogar von einem viel späteren Zeitpunkt als 11.30 Uhr berichten, nämlich erst gegen 12 Uhr.

http://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Taeter-nach-Bankueberfall-in-Eisenach-vermutlich-tot-gefunden-1870912970

Eisenach. Als sich die Beamten gegen 12 Uhr einem verdächtigen Wohnmobil näherten, vernahmen sie zwei Knallgeräusche aus dem Innenraum. Unmittelbar darauf kam es zu einer Rauchentwicklung und plötzlich stand der ganze Wagen in Flammen.


Die Eisenacher Feuerwehr musste kommen, das brennende Fahrzeug löschen. Erst danach wurden die zwei Toten aufgefunden. Das passt so gar nicht mit dem Anruf um 12.11 Uhr zusammen.

Absolut nicht. Noch mal die Frage von oben: Woher hatte die sächsische Polizei die Nummer Zschäpes bzw. wußte sie, daß diese im Zusammenhang mit den Vorfällen um das Wohnmobil in Eisenach stand, wenn die Behörden, allen voran der Verfassungsschutz, jeden Heiligen Diensteid schwört, daß Zschäpe niemals nicht mit VS und Staatsanwaltschaften zusammengearbeitet hat und deswegen auch keine V-Frau gewesen sein kann? So besagt es auch das sog. "Schäfer-Gutachten", das im Auftrag des Freistaates Thüringen mit soviel Liebe, Akribie und Sorgfalt erstellt wurde.


Dafür passen andere Handyverbindungen, die von Thüringer und Brandenburger Ermittlern aufzuklären sind, umso unheilvoller zusammen. Das Erfurter Landeskriminalamt hat 450 Seiten Abhörprotokolle, den sächsischen Blood&Honour-Chef Jan Botho Werner betreffend. Dabei finden sich auch Kontakte zu einem Handy, das auf das Potsdamer Innenministerium zugelassen ist. Diese Spur führt vermutlich zum -Blood&Honour-Gangster Carsten Szczepanski, intern bekannt als V-Mann »Piato«. Es geht um nicht weniger als die Beschaffung von Waffen.

Wobei der Verfassungsschutz natürlich mit Rat und Tat stets hilfreich zur Seite stand. Das wird jetzt aber richtig brenzlig für die entsprechenden Beamten, und vor allem für deren Dienstherren.

Deutschmann
29.05.2012, 22:49
Das sind ja sehr interessante Entwicklungen. Der NSU scheint sich ja Stück für Stück in Luft aufzulösen, es mügelt und mannichelt gar sehr.

Abwarten. Jetzt sollen die auch in Stuttgart türkische Läden und Polizeistationen "ausspioniert" haben.

Sprecher
29.05.2012, 22:51
Hier noch ein Bericht zu den Anrufen aus dem sächsichen Innenministerium bei Zschäpe:

http://www.berliner-kurier.de/politik---wirtschaft/nsu-terror-terror-braut-zschaepe--mysterioese-spur-ins-ministerium,7169228,16131724.html

Bei Spiegel, Springer, Focus und co dagegen eisiges Schweigen. Wichtiger war denen daß 2007 angeblich einer einem "NSU-Opfer" das Handy aus der Leichenhalle geklaut hat.

Karl_Murx
29.05.2012, 22:52
Wenn man den "NSU" samt der anderen V-Leute des Thüringer Verfassungsschutzes auswählte, um gewissermassen drei Fliegen mit einer Klappe zu erschlagen, nämlich die Mordserie "aufzuklären", die entgleisten Tätigkeiten des Geheimdienstes "zu bereinigen" und die Muselmigrationskritiker mit ner neuen Auschwitzkeule ein für alle mal zu erschlagen, dann musste man erst einmal alle in Haft nehmen, um die Deals zu schmieden.

Deals in dem Sinne, wie ich schon einmal schreib: Die "Täter" anerkennen die Haupttat, nämlich die Dönermorde der Uwes, und im Gegenzug werden ihre eigenen "Taten" nur leicht bestraft bzw. still und unbeachtet werden lange Haftstrafen dann kurze Zeit später revidiert.

Meldung dann irgendwo auf Seite 37, Ziel erreicht, Legende ist gestrickt und die Leute haben die gefressen... Staatsakt war ja schliesslich auch schon germane

Die Uwes sind ja tot und können sich nicht mehr verteidigen - Ziel erreicht...

Das ist zumindest das erwünschte Endziel, den ganzen Fall ähnlich wie den Lebkuchenmesser-Nazikiller mit Schlangentätowierung still und heimlich zu beerdigen. Aber wie ich schon schrieb: Dazu hat man sich inzwischen einfach zu weit aus dem Fenster gehängt.

Sprecher
29.05.2012, 23:01
Es dürfte wohl jetzt auch ziemlich klar sein daß er der VS war der die sogenannten "Bekenner-DVDs" verschickt hat.

Karl_Murx
29.05.2012, 23:01
http://www.stern.de/politik/deutschland/haftbefehle-aufgehoben-bundesanwalt-laesst-weitere-mutmassliche-nsu-helfer-frei-1833871.html

Da isser, der Kronzeuge der Anklage!

Hier noch was zu unserem Kronzeugen der Anklage Carsten Shultze, und das kommt bestimmt nicht von einer pöhsen Neonaziseite:

http://antifa-duesseldorf.de/2012/01/25/pressemitteilung-dusseldorfer-war-kontaktmann-zum-rechtsterroristischen-nsu/

Durch einen „Spiegel“-Bericht wurde der Öffentlichkeit Anfang Januar 2012 bekannt, dass es um die Jahrtausendwende einen weiteren Kontaktmann zur neonazistischen Untergrundzelle NSU gegeben haben könnte: Carsten S., zwischenzeitlich nicht mehr in der Neonazi-Szene aktiver Kader des „Thüringer Heimatschutzes“ (THS) und ehemaliger stellvertretender Landesvorsitzender der NPD-Jugendorganisation „Junge
Nationaldemokraten“ (JN) aus Jena, später Düsseldorf. Die aktuellen Enthüllungen werfen Fragen auf, die von S. beantwortet werden müssen.


Offenbar lag dem „Spiegel“ (Ausgabe 1/2012) exklusiv ein geheimer und der Öffentlichkeit erst in 30 Jahren zugänglicher Bericht des Bundesamtes für Verfassungsschutzes vor. Dieser Bericht ging Ende 2011 an die Bundes- und Länderregierung(en) sowie das Parlamentarische
Kontrollgremium des Bundestages und wurde offenbar gezielt und exklusiv dem „Spiegel“ zugespielt. Aus den Angaben des „Spiegels“ geht hervor,
dass S. dem damaligen THS-Führer und gleichzeitig als V-Mann des thüringischen Verfassungsschutzes tätigen Tino Brandt am 13. März 1999
mitgeteilt habe, dass nun er (S.) den Kontakt zu Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe halte. S. steht unter anderem in Verdacht, Gelder für die drei Abgetauchten organisiert und diesen zugespielt zu haben.

Aus der Sicht von V-Leuten nennt man so etwas vermutlich Übergabe des Staffelstabes.

Sprecher
29.05.2012, 23:03
Das ist zumindest das erwünschte Endziel, den ganzen Fall ähnlich wie den Lebkuchenmesser-Nazikiller mit Schlangentätowierung still und heimlich zu beerdigen. Aber wie ich schon schrieb: Dazu hat man sich inzwischen einfach zu weit aus dem Fenster gehängt.

Das ist nur der Plan B.
Man hofft sicher immer noch mit einer Verurteilung ein ganz großes Faß aufmachen zu können. Insbesondere Wohlleben soll wegen der NPD-Verbindung jetzt wohl zum Oberschurken gemacht werden. Aber so Recht scheinen die BGH-Richter bei dieser Scharade nicht mitspielen zu wollen.

zwoologe
29.05.2012, 23:10
jede entstehende strömung wird unterwandert bzw. gleich selbst erzeugt um mögliche strömungen aufzufangen und gezielt leiten zu könnnen.

wie war das mit der entstehung der NPD? britischer geheimdienst und der kunterbuntableger BND haben diese partei gegründet um die rechten strömungen aufzufangen und zu leiten.
das gleiche gilt natürlich für die frühen linken strömungen in der brd.

Geronimo
29.05.2012, 23:13
jede entstehende strömung wird unterwandert bzw. gleich selbst erzeugt um mögliche strömungen aufzufangen und gezielt leiten zu könnnen.

wie war das mit der entstehung der NPD? britischer geheimdienst und der kunterbuntableger BND haben diese partei gegründet um die rechten strömungen aufzufangen und zu leiten.
das gleiche gilt natürlich für die frühen linken strömungen in der brd.

Aah...der zwoologe. Schön dich nach langer Zeit mal wieder zu lesen.:wink:

Ekelbruehe
29.05.2012, 23:18
Der "NSU" war eine Geheimdienst-Kreation, von Beginn an, und die Sicherheitsbehörden wussten die ganze Zeit genau Bescheid

Die ganze Sache wird jetzt auffliegen.
Zum ersten Mal bin ich optimistisch.

Und ich wurde ziemlich heftig verunglimpft, weil ich diese NSU-Geschichte nicht geglaubt habe.

Der Gutmensch freut sich hingegen alles zu glauben, egal wie absurd es ist.

Irgendwie mag ich mich, weil ich keine Lust mehr habe mich verarschen zu lassen.

fatalist
30.05.2012, 06:55
Tja und ich glaube, in ein paar Wochen ist auch die Zschäpe dran. Und am Ende werden wir einen Riesenmannichl vor uns haben (oder eine Rebecca, oder ein Sebnitz nach Gusto). Und irgendwann wird in der fernen Türkei ein Kriminellenring ausgehoben, der dann nachweislich für die Dönermorde verantwortlich sein wird. Könnte zumindest so sein. Und dann wird sich wieder einmal keiner schuldig fühlen, keine Bildzeitung wie in Sebnitz, kein Couragepreisverleiher, kein Organisator der pseudoreligiösen Selbstbezichtungsliturgie mit Mutti im Kerzenschein. Immerhin, die ansonsten völlig wertfrei und ohne Ziele, Selbstachtung und Zukunft dahineiernde BRD hatte dann für ne gewisse Zeit so was wie einen selbstgeschaffenen Daseingrund gefunden.

:top: :top: :top:



Sie haben recht der Staat sollte langsam mal was gegen die Na zi horden unternehmen. Keiner traut sich mehr U- Bahn zu fahren, vor dem Bahnhof versuchen sie einem ihr ,,Zeug ,, zu verkaufen.die Kinder werden von denen in der Schule erpresst und gemobt weil sie keine Na zis sind, dann werden ihnen die Handys abgenommen. Dem Staat liegen sie obendrein auch noch auf der Tasche mit ihren vielen Kindern und den hohen Sozialleistungen die sie verlangen.Wo ich mich umsehe nur noch Na zihorden

:rofl: geil.



Pleiten, Pech und Pannen und wohl eine ordentliche Haftentschädigung für
die ungerechtfertigt gefangenen Personen. Tja, nichts mit der angeblich
großen braunen Gefahr und der Terrorzelle. Der absurde Kampf gegen
Rechts treibt offensichtlich noch absurdere Blüten!

:D

http://www.welt.de/politik/deutschland/article106389133/Zwei-weitere-mutmassliche-NSU-Unterstuetzer-frei.html

Hoamat
30.05.2012, 07:00
:top: :top: :top:


:rofl: geil.


:D

http://www.welt.de/politik/deutschland/article106389133/Zwei-weitere-mutmassliche-NSU-Unterstuetzer-frei.html


Da freut sich der Fatalist, wenn Er auch noch nicht weiß, ob die Türkenfamilien die ausbezahlten Gutmachungen wieder rückerstatten müssen.

SO EIN BOSHAFTER KERL ABER AUCH :-<

Hoamat
30.05.2012, 07:05
...... Das alles ist schon seltsam genug, denn Beate Zschäpe lebte unter falschem Namen.
Sie trat als »Susann Eminger« oder »Lisa« beziehungsweise »Susann Dienelt« auf.
Wer aus welcher sächsischen Innenbehörde wollte also wen sprechen - und vor allem warum?
Kannte womöglich doch jemand aus einer Innenbehörde die richtige Identität der Rechtsextremen? .....
http://www.neues-deutschland.de/artikel/228143.telefonanrufe-bei-der-terror-frau.html


Das ist reine Verleumdung. Es war erwiesenermassen falsch verbunden !

In Vertretung von KaRol,

Gez. Hoamat :)

fatalist
30.05.2012, 07:11
BILD ist das mieseste Stück ScheiXXe im ganzen Blätterwald.

Über die Aufhebung der Haftbefehle nur ne Minimeldung,
über den staatlichen Telefonterror gegen Frau Zschäpe gar nichts,

aber der Yilderim:

http://www.bild.de/regional/stuttgart/nsu/killer-nazis-wollten-mich-toeten-24387648.bild.html

GETRÄNKEHÄNDLER YILDIRIM S. (52) AUS STUTTGART ENTSETZT
Killer-Nazis wollten mich töten

Schaut Euch die Visage an, dann fühlt ihr wie ich ;)

http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/stuttgart-nazis-26740560-mbqf-24390220/2,h=343.bild.jpg

fatalist
30.05.2012, 07:15
Da freut sich der Fatalist, wenn Er auch noch nicht weiß, ob die Türkenfamilien die ausbezahlten Gutmachungen wieder rückerstatten müssen.

SO EIN BOSHAFTER KERL ABER AUCH :-<

Steht der drüber, der Fatalist. Scheixx auf die Kohle, ich will die Geheimdienstler im Knast sehen, die den Staatsterrorismus inszenieren.
Von RAF über GLADIO bis zu Sauerlandbombern und "NSU".
:]


http://www.neues-deutschland.de/artikel/228143.telefonanrufe-bei-der-terror-frau.html


Das ist reine Verleumdung. Es war erwiesenermassen falsch verbunden !

In Vertretung von KaRol,

Gez. Hoamat :)

18 mal hintereinander?
Mensch Karol, das glaub ich Dir sofort.

Hoamat
30.05.2012, 07:21
BILD ist das mieseste Stück ScheiXXe im ganzen Blätterwald.

Über die Aufhebung der Haftbefehle nur ne Minimeldung,
über den staatlichen Telefonterror gegen Frau Zschäpe gar nichts,

aber der Yilderim:

http://www.bild.de/regional/stuttgart/nsu/killer-nazis-wollten-mich-toeten-24387648.bild.html

GETRÄNKEHÄNDLER YILDIRIM S. (52) AUS STUTTGART ENTSETZT
Killer-Nazis wollten mich töten

Schaut Euch die Visage an, dann fühlt ihr wie ich ;)

http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/stuttgart-nazis-26740560-mbqf-24390220/2,h=343.bild.jpg


Dieser Yildrim S. tut mir besonders leid. Man sollte Ihm sagen, dass die NSU-Killer tot sind. :)

bernhard44
30.05.2012, 08:02
Da fragt man sich noch, wer der Nächste ist, der auf Grund der Beweis- und Faktenlage freizulassen ist, und bekommt prompt eine Antwort (siehe Kommentar #5861. Warum geht das im Leben nicht immer so? :D:D:D




Vor Schreck ist den Welt-Redakteuren wohl der Schriftsatz verrutscht, die deutsche Sprache gleich mit. Aber die ausländerische Herkunft schenken wir ihnen heute mal, denn etwas viel Wichtigeres steht im Artikel: Daß nämlich der Aussteiger aus der rechten Szene und mutmaßliche frühere Informant bzw. V-Mann des Verfassungsschutzes Carsten Shultze auf freien Fuß gesetzt worden ist, obwohl er angeblich ein volles Geständnis abgelegt haben soll, dem mörderischen Doppel-Trio namens "Nationalsozialistischer Untergrund" (hübscher Name, Damen und Herren des Thüringer Landesamtes für Verfassungsschutzes!) die Mordwaffe geliefert zu haben, mit der alle der sog. "Dönermorde" verübt wurden.

Dieser Carsten Shultze wurde von den Beamten des Verfassungsschutzes aus dem Hut gezaubert, da selbst den deutschen Behörden irgendwann aufgefallen war, daß man mit einer Waffe, die Holger Gerlach dem "NSU" nach eigenen Angaben "2001 oder 2002" geliefert haben will, keine Dönermordserie verüben kann, die bereits im Jahr 2000 begann und immer mit derselben Waffe begangen worden sein soll. In U-Haft gesteckt, fiel es Carsten Shultze dann plötzlich ein, dem Doppel-Trio noch eine Waffe beschafft zu haben, und zwar schon "1999 oder 2000", da paßte es wieder. Außerdem war das dann nach Angabe des Anwaltes von Shultze "eine Pistole mit Schalldämpfer", und zwar "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Ceska 83", die nach Behördenangaben als Tatwaffe diente.

Fällt eigentlich nur mir diese spezielle unscharfe Zeitangabe auf, die sowohl in den Aussagen von Gerlach als auch von Shultze enthalten ist? Entweder haben die beiden damals Dutzende von Waffen geliefert, so daß sie sich nicht mehr im einzelnen erinnern können, eine Pistole entweder "1999 oder 2000" bzw. "2001 oder 2002" übergeben zu haben. (Also ich für meinen Teil könnte mich mit Sicherheit an den Monat bzw. an den Tag erinnern, wenn ich jemals eine scharfe und noch dazu illegale Pistole übermittelt hätte; zuallermindest wäre mir noch das Jahr geläufig!)

Oder aber sie halten diesen Zeitpunkt bewußt so unklar, weil von ihren Vernehmern damit etwas bezweckt wurde. Das wird sich ja hoffentlich in den nächsten Tagen und Wochen herausstellen.

aber nein, hier ein besonders schönes Beispiel:http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=5407456&viewfull=1#post5407456

und

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/SACHSEN/Range-sieht-Behoerden-bei-den-NSU-Ermittlungen-ein-groszes-Stueck-weitergekommen-artikel7894121.php

auch der Übergabeort switscht mal von "Kleinwagen" zu einem "Abrisshaus"....


Carsten S. beschaffte die Waffe von dem Mitinhaber des Szene-Ladens „Madley“ in Jena, Andreas Sch. In einem Kleinwagen fand die Übergabe statt. Wohl Ende 1999 überbrachte S. sie Mundlos und Böhnhardt.
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/rechtsextremismus/nsu-helfer-einige-muss-man-laufenlassen-11679833.html




Carsten S. habe zudem angegeben, dass die Übergabe der Waffe seinerzeit in Chemnitz erfolgt sei. S. habe sich mit dem mutmaßlichen Rechtsextremisten Uwe Böhnhardt zunächst in einem Schnellrestaurant getroffen, danach sei man gemeinsam in ein nahegelegenes Abbruchhaus gegangen, wo S. Böhnhardt die Ceska, den Schalldämpfer und 50 Schuss Munition ausgehändigt habe.

http://wahrheiten24.de/?tag=ceska-83

bio
30.05.2012, 08:50
Dieser Yildrim S. tut mir besonders leid. Man sollte Ihm sagen, dass die NSU-Killer tot sind. :)

das glaube ich nicht und das macht mir angst.

wir haben hier wieder eine deutschen geheimdienst, der zuschaut, wie menschen ermordert werden, oder schlimmer, sogar selber menschen ermordet.

Hoamat
30.05.2012, 08:55
das glaube ich nicht und das macht mir angst.

wir haben hier wieder eine deutschen geheimdienst, der zuschaut, wie menschen ermordert werden, oder schlimmer, sogar selber menschen ermordet.


Dann denkst Du also auch, dass die richtigen Dönerkiller noch unterwegs sind ?

Verstehe ich das richtig ? Dann sollte Yildrim S. doch Auskunft geben können, Wer genau Ihn bedrohte .... vor Wem genau Er Angst hat :)

fatalist
30.05.2012, 09:02
das glaube ich nicht und das macht mir angst.

wir haben hier wieder eine deutschen geheimdienst, der zuschaut, wie menschen ermordert werden, oder schlimmer, sogar selber menschen ermordet.

"Wieder" ist falsch, wenn Du auf GESTAPO etc abzielst, denn diesen in den Staatsterrorismus verwickelten Geheimdienst haben wir seit mindestens 45 Jahren schon.

S-Bahn Peter Urbach versorgte schon Haschrebell Bommi Baumann "Bewegung 2.Juni" und die (entstehende) RAF mit Sprengsätzen und Waffen, alles von den Geheimdiensten veranlasst.

Der Staatsterrorismus zieht sich von 1967 bis heute, und das ohne Pause.

Filofax
30.05.2012, 09:36
GETRÄNKEHÄNDLER YILDIRIM S. (52) AUS STUTTGART ENTSETZT
Killer-Nazis wollten mich töten



Da hofft wohl einer, noch ein Stück vom grossem "Nazi - Opfer - Entschädigungskuchen" abzubekommen.

Hoamat
30.05.2012, 10:16
Da hofft wohl einer, noch ein Stück vom grossem "Nazi - Opfer - Entschädigungskuchen" abzubekommen.


Ich würde ja nur zu gerne wissen, wie Er zu dieser Behauptung kommt ? Hat man Ihm davon zuvor verständigt ? Ging Er gleich zur Polizei ???

bio
30.05.2012, 10:39
Dann denkst Du also auch, dass die richtigen Dönerkiller noch unterwegs sind ?

Verstehe ich das richtig ? Dann sollte Yildrim S. doch Auskunft geben können, Wer genau Ihn bedrohte .... vor Wem genau Er Angst hat :)

Anhand der vorliegenden Fakten gehe ich davon aus, dass Böhnhardt und Mundlos in einem Teil der Anschläge involviert waren.

Hoamat
30.05.2012, 11:28
Anhand der vorliegenden Fakten gehe ich davon aus, dass Böhnhardt und Mundlos in einem Teil der Anschläge involviert waren.

Anhand vorliegender Fakten - welche ?

In einen Teil der Anschläge involviert ..... wie viele Täter sind denn Deiner Meinung nach beteiligt ?

Ich schrieb schon am Anfang des Threads, dass "Immer die gleiche Waffe" eher auf eine grössere Gruppe von Killern hinweise. Meinst Du das so ???

bernhard44
30.05.2012, 11:43
Handy übersehen.....? Es wird immer unglaublicher was hier abgeht!


Unterdessen wurde bekannt, dass die Polizei bei der Leiche eines 2006 vermutlich von den Rechtsterroristen ermordeten Mannes aus Kassel ein Handy übersah. Später soll ein Klinik-Mitarbeiter das Mobiltelefon aus der Kleidung des Toten gestohlen haben, als dieser im Kühlfach lag. Die Fahnder kamen dem Sektionsassistenten über die Gerätenummer auf die Spur. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Kassel bestätigte am Freitag einen entsprechenden Bericht des Nachrichtenmagazins „Focus“.
http://www.dnn-online.de/web/dnn/nachrichten/detail/-/specific/BGH-laesst-mutmasslichen-Helfer-der-Zwickauer-Neonazi-Terroristen-frei-2560553798

Karl_Murx
30.05.2012, 11:52
Anhand der vorliegenden Fakten gehe ich davon aus, dass Böhnhardt und Mundlos in einem Teil der Anschläge involviert waren.

Wenn das so war, dann nicht unbedingt als Killer. Ich darf mal an den hessischen Verfassungsschutzbeamten Andreas Temme erinnern, der nachgewiesenermaßen beim letzten Dönermord in Kassel zugegen war. Der war doch, wenn nicht Weihnachten, Ostern und Neujahr an diesem Tag auf ein Datum fielen, nicht ganz zufällig zugegen und hatte sicher eine bestimmte Aufgabe, vermutlich die Beobachtung und Dokumentierung dieses Mordes. Das könnte bei Böhnhardt und Mundlos auch so gewesen sein. Lt. Zeugenaussagen waren bei einigen Dönermorden zwei Radfahrer beobachtet worden, wo die Beschreibung auf die Uwes passen könnte. Warum sollten die, da sie ja wahrscheinlich für den Verfassungsschutz tätig waren, nicht einen ähnlichen Job gemacht haben?

Wir haben es bei der Dönermordserie mit zwei Teilen zu tun: Die Morde 1-4 fanden statt am
9.September 2000
13.Juni 2001
27.Juni 2001
29.August 2001.

Anschließend folgte eine lange Pause bis zum 25. Februar 2004. Dann begann der 2. Teil der Dönermordserie, der (beziehe mich auf einen Kommentar hier im Forum) einen Wechsel der Munition mit sich brachte:

- Munitionswechsel von vorher PMC-Munition (Precision Made Cartdridges), hergestellt in Korea, selten in Europa, Projektil aus Kupfer]
zu
- Sellier & Bellot, hergestellt in Tschechien, Projektil aus Messing

Die Morde 5-9 fanden statt am
25.Februar 2004
9.Juni 2005
15.Juni 2005
4.April 2006
6.April 2006

Aber sowohl beim 1. wie auch beim 2. Teil gab es Täterbeschreibungen, die nicht auf einen der beiden Uwes paßten, sondern sehr türkisch wirkten:

- 3. Dönermord: Der Gemüsehändler Süleyman T. wurde am 27. Juni 2001 in Hamburg erschossen.

http://www.spiegel.de/fotostrecke/neue-spuren-der-raetselhafte-fall-der-doener-morde-fotostrecke-75041-4.html

- 7. Dönermord: Der griechische Ladenbesitzer Theodorous B. wurde am 15. Juni 2005 in München erschossen.

http://www.spiegel.de/fotostrecke/neue-spuren-der-raetselhafte-fall-der-doener-morde-fotostrecke-75041-2.html

coldcase
30.05.2012, 11:58
Dann denkst Du also auch, dass die richtigen Dönerkiller noch unterwegs sind ?

Verstehe ich das richtig ? Dann sollte Yildrim S. doch Auskunft geben können, Wer genau Ihn bedrohte .... vor Wem genau Er Angst hat :)

www.bild.de

Nach Recherchen von SWR-Terrorexperte Holger Schmidt (40) haben Ermittler in der ausgebrannten Wohnung der Terroristen sieben Fotos aus Stuttgart sichergestellt. Sie zeigen den Getränkemarkt und eine Dönerbude am Nordbahnhof. Dazu Terrorist Bönhardt, wie er auf einem Mountain-Bike das Viertel ausspäht.

Warum macht jemand, wenn er was ausspäht Fotos von sich? Also welche Behörde hat die Fotos geschossen, welche sich in der ausgebrannten Wohnung angefunden haben?

Karl_Murx
30.05.2012, 12:05
www.bild.de


Warum macht jemand, wenn er was ausspäht Fotos von sich? Also welche Behörde hat die Fotos geschossen, welche sich in der ausgebrannten Wohnung angefunden haben?

So mit Logik hat es SWR-Terrorexperte Holger Schmidt aber nicht. Dann wäre "NSU"-Terrorist Böhnhardt der erste Attentäter, der gleichzeitig sowohl die Tat begeht als auch sich selbst filmt. Will man uns einreden, hier wäre der andere Uwe mit der Kamera am Werk gewesen, um sich am Vorgehen seines "Terrorkollegen" zu delektieren?

Oder wer machte, um die berechtigte Frage zu wiederholen, dieses Foto, und warum?

Karl_Murx
30.05.2012, 12:06
Anhand vorliegender Fakten - welche ?

In einen Teil der Anschläge involviert ..... wie viele Täter sind denn Deiner Meinung nach beteiligt ?

Ich schrieb schon am Anfang des Threads, dass "Immer die gleiche Waffe" eher auf eine grössere Gruppe von Killern hinweise. Meinst Du das so ???

Ich denke, in dem Bericht der türkischen Kriminalbehörden an das BKA und an den leitenden Ermittler der Soko Bosporus ist das detailliert genug beschrieben.

http://www.turkishpress.de/2009/12/12/doener-morde-wegen-wettschulden/id287

Karl_Murx
30.05.2012, 12:37
Anhand der vorliegenden Fakten gehe ich davon aus, dass Böhnhardt und Mundlos in einem Teil der Anschläge involviert waren.

Hier noch schnell ein älterer SPON-Artikel für Dich, wo von der möglichen Tätigkeit aller drei des "TRIOs" Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe als "zivile Vertrauensperson" berichtet wird:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/ermittlungen-gegen-neonazi-terroristen-die-raetsel-von-zwickau-a-797771.html

Ebenfalls nicht ausgeschlossen werden kann zum jetzigen Zeitpunkt, dass Zschäpe, Mundlos und Böhnhardt eine zeitlang als sogenannte zivile Vertrauenspersonen geführt wurden.

Hoamat
30.05.2012, 12:51
www.bild.de (http://www.bild.de)

Warum macht jemand, wenn er was ausspäht Fotos von sich? Also welche Behörde hat die Fotos geschossen, welche sich in der ausgebrannten Wohnung angefunden haben?


Kommt darauf an, Wer die Fotos schoß. Es kann aber ganz banale Gründe haben, und die Fotos könnten hingekommen sein, wie diese feuerfesten CDs und Waffen ???

Ist der Imbisstand später überfallen worden, oder ist er bekannt ? Er könnte dort einen Döner gekauft haben ???

bernhard44
30.05.2012, 12:54
es sickert........


Nach GAMMA-Informationen liegt diesen Informationen eine authentische Akte des BKA zugrunde. Demnach wurden allein am 4. November insgesamt 72 Verbindungen von und zu Zschäpes Handy hergestellt. Dies ergab eine so genannte Funkzellenabfrage. Zu den Kontakten Zschäpes gehörten der wegen NSU-Unterstützung bereits inhaftierte André Eminger sowie eine bislang unbekannte Frau aus Hennigsdorf, die offenbar in engem Kontakt zu Eminger stand oder ihm ihr Handy überlassen hatte.

Die Behörden stießen auf vier weitere Handynummern, die in Verbindung zu Zschäpes Anschluss standen. Darunter zwei Anschlüsse, die auf das Polizeirevier Zwickau-West (Polizeidirektion Südwestsachsen) registriert sind, sowie eine Nummer, für die kein Anschlussinhaber registriert ist (“Nullauskunft”). Die große Überraschung: Im Protokoll stehen auch zwei Telefonnummern, die laut Providerauskunft dem Sächsischen Staatsministerium des Inneren gehören.
Insgesamt 20 Mal wurde von dort Zschäpes Nummer angewählt. Zschäpe war zu dem Zeitpunkt vermutlich bereits auf der Flucht. Erst in den Tagen darauf wurde klar, um wen es sich eigentlich handelt.

Bis dato haben sächsische Behörden eine Involvierung in den NSU mehrfach zurückgewiesen,

http://www.die-mark-online.de/kommentare/mc/1022832/216/1/

es sickert weiter:


+++ Beweis für Verstrickung des Staates in NSU-Morde? +++ http://kompakt-nachrichten.de/wp-content/uploads/2011/11/NSU-150x150.jpgZwickau/Dresden (DE (http://deutschlandecho.org/index.php/2012/05/29/nsu-skandal-zschape-erhielt-kurz-nach-explosion-in-zwickau-anruf-aus-dem-sachsischen-innenministerium/)/fm) – Nach vielen Indizien gibt es nun offenbar einen ersten handfesten Beweis für eine Verstrickung der Geheimdienste in die angeblichen Mordanschläge des sogenannten “Nationalsozialistischen Untergrunds” (NSU). Beate Zschäpe, die letzte Überlebende der “Zwickauer Zelle”, erhielt eine Stunde nach der Explosion im Unterschlupf der Gruppe einen Anruf – aus dem sächsischen Innenministerium. Zudem wurde sie scheinbar direkt von der Polizei über die Vorgänge in Eisenach unterrichtet.
Wie der BERLINER KURIER unter Berufung auf ihm vorliegende Informationen berichtet, wurde Beate Zschäpe kurz nach der Explosion in Zwickau angerufen – von einem Handy, das im sächsischen Innenministerium gemeldet ist. Etwas mehr als eine Stunde, nachdem sie am 4. November 2011 ihre Wohnung in der Frühlingsstraße 26 in Zwickau sprengte, versuchte demnach offenbar jemand, Zschäpe telefonisch zu erreichen.



http://kompakt-nachrichten.de/2012/05/nsu-morde-zschape-erhielt-anruf-aus-sachsischem-innenministerium/

fatalist
30.05.2012, 12:59
ich will es in den Nachrichten: STAATSTERRORISMUS!!!!!

bernhard44
30.05.2012, 13:07
ich will es in den Nachrichten: STAATSTERRORISMUS!!!!!

noch müssen wir uns mit den Andeutungen des Helmut Schmidt begnügen....

http://www.zeit.de/2007/36/Interview-Helmut-Schmidt/seite-7

Karl_Murx
30.05.2012, 13:18
es sickert........


http://www.die-mark-online.de/kommentare/mc/1022832/216/1/

Die Behörden stießen auf vier weitere Handynummern, die in Verbindung zu Zschäpes Anschluss standen. Darunter zwei Anschlüsse, die auf das Polizeirevier Zwickau-West (Polizeidirektion Südwestsachsen) registriert sind, sowie eine Nummer, für die kein Anschlussinhaber registriert ist (“Nullauskunft”). Die große Überraschung: Im Protokoll stehen auch zwei Telefonnummern, die laut Providerauskunft dem Sächsischen Staatsministerium des Inneren gehören.
Insgesamt 20 Mal wurde von dort Zschäpes Nummer angewählt. Zschäpe war zu dem Zeitpunkt vermutlich bereits auf der Flucht. Erst in den Tagen darauf wurde klar, um wen es sich eigentlich handelt.

Hier muß ich mal um Hilfe bitten, Bernhard: Zschäpe hat mit einem Handy telefoniert, daß "einer Frau aus Henningsdorf gehörte". Der Standort dieses Handys soll "in der Zwickauer Moseler Straße, rund zwei Kilometer von der Frühlingsstraße 26 entfernt" registriert worden sein. Von dort hat sie anscheinend André Eminger abgeholt, seines Zeichens offenbar V-Mann des sächsischen Verfassungsschutzes und nach mir vorliegenden Medienmeldungen nicht der Produzent des PP-Bekennervideos. Die Anrufe fanden aber lt. ND statt eine Stunde nachdem die Zwickauer Wohnung Frühlingsstraße 26 explodiert war.
http://www.neues-deutschland.de/artikel/228143.telefonanrufe-bei-der-terror-frau.html


Wie hat Zschäpe gegen 13.30 Uhr also vom Tod der beiden Uwes erfahren, was aus ihrem festgestellten Surfverhalten am 04.11. zu schließen ist?

Was war mit dem Handy, daß im abgebrannten Wohnmobil von Eisenach gefunden wurde und dessen Akku mit einem Isolierstreifen blockiert war, so daß es keine Funksignale abgeben und man es somit nicht orten konnte? Handelt es sich dabei um Zschäpes Handy?

http://kompakt-nachrichten.de/2012/05/nsu-morde-zschape-erhielt-anruf-aus-sachsischem-innenministerium/[/QUOTE]

Die Polizei soll am 4. November bereits um 12:11 Uhr auf Zschäpes Handy angerufen und vermutlich auf die Mailbox gesprochen haben. Die offizielle Version von Böhnhardts und Mundlos’ »Selbsttötung« besagt, daß sich zwei Polizisten gegen 11:30 Uhr dem verdächtigen Wohnmobil näherten, zwei knallartige Geräusche vernahmen und in Deckung gingen. Die Eisenacher Feuerwehr musste kommen, das brennende Fahrzeug löschen. Erst danach wurden die zwei Toten aufgefunden. Wollte die Polizei mit diesem Anruf Beate Zschäpe über die Vorgänge in Eisenach unterrichten?

Mit Sicherheit wollte sie das. Aber dieses Handy Zschäpes: Befand sich dieses im Wohnmobil und war es wie oben beschrieben blockiert, so daß sich die Mailbox einschaltete?

fatalist
30.05.2012, 13:20
Mit Sicherheit wollte sie das. Aber dieses Handy Zschäpes: Befand sich dieses im Wohnmobil und war es wie oben beschrieben blockiert, so daß sich die Mailbox einschaltete?

nöö, die Polizei wusste gar nichts über den "NSU" zu dem Zeitpunkt.

latrop
30.05.2012, 13:21
das glaube ich nicht und das macht mir angst.

wir haben hier wieder eine deutschen geheimdienst, der zuschaut, wie menschen ermordert werden, oder schlimmer, sogar selber menschen ermordet.

Woher weisst du das und hast du Beweise ?

bio
30.05.2012, 17:13
Woher weisst du das und hast du Beweise ?

Siehe Verfassungsschützer, der in seiner Jugend "Kleiner Adolf" genannt wurde:
http://friedensblick.de/?page_id=742

Er war während der Ermordung anwesend, will jedoch nichts gemerkt haben.

Ekelbruehe
30.05.2012, 17:33
Da ich nicht wählen darf, wähle ich die NSU, auch wenn sie gar nicht existiert.

direkt
30.05.2012, 17:57
Da ich nicht wählen darf, wähle ich die NSU, auch wenn sie gar nicht existiert.
Die verkommene und kranke BRDDR-AG.
http://politikforen.net/showthread.php?126093-Die-verkommene-und-kranke-BRDDR-AG

Don
30.05.2012, 18:19
Kommt darauf an, Wer die Fotos schoß. Es kann aber ganz banale Gründe haben, und die Fotos könnten hingekommen sein, wie diese feuerfesten CDs und Waffen ???

Ist der Imbisstand später überfallen worden, oder ist er bekannt ? Er könnte dort einen Döner gekauft haben ???

In diesem Land wird jeder erkennungsdienstlich erfaßt der Döner kauft.
Unter meiner Herrschaft wäre das genauso. :128:

Paul Felz
30.05.2012, 18:33
In diesem Land wird jeder erkennungsdienstlich erfaßt der Döner kauft.
Unter meiner Herrschaft wäre das genauso. :128:

Uii, Glück gehabt. Vorhin Gyros gekauft :smoke:

Ekelbruehe
30.05.2012, 18:43
Uii, Glück gehabt. Vorhin Gyros gekauft :smoke:

Könnte man als Import abbuchen.


Mal so nebenbei, die kevil ist eine total nette Person.

Da gibt es andere Kaliber, die einfach nur Scheiße sind.

Paul Felz
30.05.2012, 18:47
Könnte man als Import abbuchen.


Mal so nebenbei, die kevil ist eine total nette Person.

Da gibt es andere Kaliber, die einfach nur Scheiße sind.

Nicht wirklich. Ist zwar ein Grieche, aber der kauft sein Fleisch von einem Bauern/Metzger ein paar Kilometer weiter.

Ekelbruehe
30.05.2012, 18:55
Nicht wirklich. Ist zwar ein Grieche, aber der kauft sein Fleisch von einem Bauern/Metzger ein paar Kilometer weiter.

Eben, Import also.

Paul Felz
30.05.2012, 19:16
Eben, Import also.

Nur nutzt der den Griechen in Griechenland nichts :P

Case
30.05.2012, 19:17
Offensichtlich ist bei dir noch nicht durchgedrungen, dass @ Case meinen Part übernommen hat - und sich mit den 2 Alles-Besserwissern rumplagen muss...:D
KaRol
Den Part übernehme ich garantiert nicht, denn ich plage mich garantiert nicht mit jemandem rum, der lernresistent ist. ;)

direkt
30.05.2012, 19:36
Ich finde hier gar nix gut, und lege mir bitte keine Worte in den Mund, die ich nie gesagt habe!
Aber ich lebe in der Nähe der Stelle wo die ermordete Hatun Sürücü aufgefunden wurde. Die wurde im Namen der Ehre hingerichtet, von ihren eigenen Brüdern!
Wer Morde im Nahmen der Ehre tätigt, dem ist vieles und alles zuzutrauen!
Einer Kultur die ein anderes Verhältnis zu Leben, Tot und Rache hat als wir Mitteleuropäer, wird uns immer fremd und bedrohlich bleiben!

So scheibchenweise kommt Licht in das Dunkel der so genannten "Dönermorde".
Es wird immer offensichtlicher, dass der Verfassungsschutz im Auftrag der Berliner alliierten Politikmarionetten, diese sogenannten Dönermorde, „der NSU“, mit Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos, Beate Zschäpe, so peu à peu in die Schuhe geschoben haben.
Ich bin davon überzeugt und viele andere auch, selbst die damaligen Polizeibehörden und Ermittler waren davon überzeugt, dass es überwiegend um Schutzgelderpressung der Mafia, Nutten, Drogen, und alles Mögliche ging.
Ich habe es schon einmal geschrieben, die ganze Aktion dieser Verfassungsschutzbehörde wurde vom Establishment gesteuert, dieser Verfassungsschutz ist eine reine Parteienbehörde, die Agenten des Verfassungsschutzes, setzen sich aus mehreren, dieser Arschkriechenden Parteisoldaten zusammen.
Diese Leute würden für die Parteibonzen alles machen, sie würden sogar ihre Großmutter ans Messer liefern.

Sprecher
30.05.2012, 19:55
BILD ist das mieseste Stück ScheiXXe im ganzen Blätterwald.


Zionisten eben.

Sprecher
30.05.2012, 19:57
Anhand der vorliegenden Fakten gehe ich davon aus, dass Böhnhardt und Mundlos in einem Teil der Anschläge involviert waren.

Welche "Fakten" sollen denn dafür sprechen? Die "Bekenner-DVD" mit den 1990er-BRD-Grenzen ?

Shahirrim
30.05.2012, 20:00
Stück für Stück fällt alles in sich zusammen. Mal sehen, wann die Beate ihren Herzinfarkt erleidet, bevor auch dort die Anklage zusammenfällt!

Sprecher
30.05.2012, 20:02
So mit Logik hat es SWR-Terrorexperte Holger Schmidt aber nicht.

Der "Terrorexperte" scheint mir eher ein Märchenerzähler zu sein. Ist doch mehr als offensichtlich weshalb gerade jetzt eine weitere Räuberpistole lanciert wird.

Deutschmann
30.05.2012, 20:16
BILD ist das mieseste Stück ScheiXXe im ganzen Blätterwald.

Über die Aufhebung der Haftbefehle nur ne Minimeldung,
über den staatlichen Telefonterror gegen Frau Zschäpe gar nichts,

aber der Yilderim:

http://www.bild.de/regional/stuttgart/nsu/killer-nazis-wollten-mich-toeten-24387648.bild.html

GETRÄNKEHÄNDLER YILDIRIM S. (52) AUS STUTTGART ENTSETZT
Killer-Nazis wollten mich töten

Schaut Euch die Visage an, dann fühlt ihr wie ich ;)

http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/stuttgart-nazis-26740560-mbqf-24390220/2,h=343.bild.jpg

Merkwürdig. Ich hatte mich heute schon gewundert. Da wurde aus "Killer-Nazis" nun "Polizisten-Killer". Zumindest was die Printausgabe angeht. Online sind es wohl immer noch Killer-Nazis. Sachen gibts.

Karl_Murx
30.05.2012, 20:36
Merkwürdig. Ich hatte mich heute schon gewundert. Da wurde aus "Killer-Nazis" nun "Polizisten-Killer". Zumindest was die Printausgabe angeht. Online sind es wohl immer noch Killer-Nazis. Sachen gibts.

Als Konsequenze des "Schäfer-Berichtes": Thüringer LKA-Beamter der Zielfahndung wird versetzt

http://www.mdr.de/thueringen/zwickauer-trio468.html

Die öffentlichen Äußerungen von Gerhard Schäfer haben dafür gesorgt, dass Innenministerium und LKA-Führung ein "Bauernopfer" gebracht haben, was beide Behörden so nicht verstanden wissen wollen.

Kritik an der Versetzung kommt vom Landeschef der Gewerkschaft der Polizei, Marko Grosa. "Angesetzt werden muss nicht bei den Kleinen, sondern bei den Strukturen ganz oben", so der GdP-Boss. Wenn das Ministerium meine, damit sei alles erledigt, dann sei Schneider nicht mal ein Bauernopfer, dann sei das gar nichts. "Es kann nicht sein, dass nur dieser eine Mann dran glauben sollte", fügt Grosa hinzu. Unter den LKA-Beamten ist die Bestürzung über die Entscheidung groß. "Er war das Herz und das Hirn der Zielfahndung", sagt ein Kollege, der Schneider nahesteht. Ein hochrangiger Fahnder sagte dem MDR: "Der Mann hat die Zielfahndung seit 1994 geprägt wie kein Anderer und wird jetzt bestraft für etwas, was weder strafrechtlich noch dienstrechtlich relevant ist."

So versuchen die Großkopfeten immer, die eigene Haut zu retten: Man bringt ein Bauernopfer bzw. läßt einen Untergebenen über die Klinge springen, um die Schuld von sich abzuwälzen.

Man könnte lachen, wenn es nicht so traurig wäre.

Karl_Murx
30.05.2012, 21:00
Als Konsequenze des "Schäfer-Berichtes": Thüringer LKA-Beamter der Zielfahndung wird versetzt

http://www.mdr.de/thueringen/zwickauer-trio468.html


So versuchen die Großkopfeten immer, die eigene Haut zu retten: Man bringt ein Bauernopfer bzw. läßt einen Untergebenen über die Klinge springen, um die Schuld von sich abzuwälzen.

Man könnte lachen, wenn es nicht so traurig wäre.

Zitat:


Der Hintergrund ist die Vorstellung des Schäfer-Berichtes acht Tage zuvor. Der ehemalige Bundesrichter Gerhard Schäfer war vor versammelter Presse förmlich in Rage geraten, als er über diesen Zielfahnder und seinen Aktenvermerk vom 14. Februar 2001 sprach. Die Aussagen des Beamten zu seinem damaligen Schriftstück seien "erbärmlich" gewesen. Neben Schäfer saß Innenminister Jörg Geibert, der stumm den Ausführung des Juristen lauschte. Was hatte Schneider in dem Papier vermerkt?

Das war natürlich klar, daß der Herr Schäfer in Rage gerät, wenn er sieht, daß einer der Beamten nicht dichthalten will und die ganze so aufwendig zurechtgelegte Story der mordenden, ausländerfeindlichen rechten Terrorzelle namens "NSU" zum Platzen bringt.


Als die Suche der Thüringer Zielfahnder nach Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe Anfang 2001 ergebnislos eingestellt wird, setzt sich Schneider hin und schreibt offenbar seinen ganzen Frust in diesen Vermerk. Vor allem stellt er die These auf, einer der drei Untergetauchten sei ein V-Mann des Verfassungsschutzes und werde von diesem gedeckt. Als Quelle für diese Behauptung gibt er damals den Vater von Uwe Mundlos an, der das wiederum aus einem anonymen Brief erfahren haben will, der ihm damals zugegangen war. Doch statt mit diesem Vermerk direkt zu seinem Vorgesetzten zu gehen, leitet Schneider ihn gleich an den zuständigen Staatsanwalt weiter. Der heftet das Papier in der Ermittlungsakte ab. Erstmals öffentlich bekannt wird der Aktenvermerk Ende November 2011 in einer geheimen Sitzung des Justizausschusses. Dort wird er verlesen, um wortgenau tags darauf in der Zeitung zu stehen.

Damit bekamen nun die vielen Gerüchte um das Untertauchen des Trios neue Nahrung. Auch Gerhard Schäfer ging diesen nach und verwendete allein für die Aufarbeitung von Schneiders Aktenvermerk 15 der insgesamt 266 Seiten seines Berichtes. Ergebnis: ein komplettes Versagen von Schneider, der LKA-Führung und der Staatsanwaltschaft Gera. Denn niemand habe Schneiders Behauptungen ausreichend geprüft und, nachdem klar war, dass er unrecht hat, diesen Vermerk aus den Akten entfernt.

Das bringt Schäfer natürlich besonders in Wut: Spuren und Indizien, welche die Prämisse seines Gutachtens gefährden könnten. Die lautet, hier haben rechte Terroristen unschuldige Migranten gemordet.


Wurde ein erfolgreicher Fahnder "abserviert"?
Doch reicht das Verfassen eines solchen Vermerkes vor über zehn Jahren dazu aus, Schneider jetzt "abzuservieren", fragen sich viele LKA-Beamte? Belegt dieses Papier die wahren Pannen bei der Suche nach dem Trio?

Nein. Dafür aber ein gigantisches Vertuschungsmanöver der Behörden, in dem ein Bauernopfer namens Schneider gebracht wurde, der jetzt als Sündenbock herhalten muß. Vor allem soll er dafür bestraft werden, daß er wider den Stachel löckt und die "NSU"-Mär ins Wanken bringt.

Case
30.05.2012, 22:38
Daß die Medien derartiges in dieser Ausführlichkeit bringen, ist als deutlicher Hinweis darauf zu werten, daß man auch dort nicht von allem überzeugt ist, was von den politisch geführten Sicherheitsbehörden präsentiert wird.
Immerhin ist man sich bei der die öffentliche Meinung gestaltenden Journaille stets darüber im Klaren, welche Wirkung und hier den Verlust an Glaubwürdigkeit man damit bei den Bürgern erzeugt!

bio
30.05.2012, 22:45
Zitat:



Das war natürlich klar, daß der Herr Schäfer in Rage gerät, wenn er sieht, daß einer der Beamten nicht dichthalten will und die ganze so aufwendig zurechtgelegte Story der mordenden, ausländerfeindlichen rechten Terrorzelle namens "NSU" zum Platzen bringt.



Das bringt Schäfer natürlich besonders in Wut: Spuren und Indizien, welche die Prämisse seines Gutachtens gefährden könnten. Die lautet, hier haben rechte Terroristen unschuldige Migranten gemordet.



Nein. Dafür aber ein gigantisches Vertuschungsmanöver der Behörden, in dem ein Bauernopfer namens Schneider gebracht wurde, der jetzt als Sündenbock herhalten muß. Vor allem soll er dafür bestraft werden, daß er wider den Stachel löckt und die "NSU"-Mär ins Wanken bringt.

Schäfer verfolgt eine politische motivierte und abwegige Interpretation seiner Faktensammlung. Dass der Leiter der Zielfahndung bestraft wird, zeigt wie dreist im Ministerium gelogen wird und, dass wir in einer Bananen-Republik leben.

Wer sich interessiert für die Fakten im Schäfer-Gutachten nochmals meine Zusammenfassung im friedensblick.de:
Schäfer-Gutachten erhärtet Verdacht gegen Verfassungsschutz
http://friedensblick.de/?p=764

Odin
30.05.2012, 23:02
Es ist eben wie bei einer beliebigen Affenbande im Zoo oder in der Quasselbude eines beliebigen afrikanischen postpräkolonialen Despotenstaates: Das Gehirn wurde ihnen nicht zum Verstehen gegeben. Dort ist keine Vernunft und es gibt dort auch keinen Willen. Ihr Kopf ist bloß zum Fressen gebastelt und so glauben sie die dümmsten Geschichten - ganz gleich viele der Enten noch auffliegen mögen.

fatalist
31.05.2012, 09:49
Schäfer verfolgt eine politische motivierte und abwegige Interpretation seiner Faktensammlung.

Nöö, eine auftragsgemässe ;)
Das Ergebnis stand ja woll schon von vornherein fest, ne???


Das bringt Schäfer natürlich besonders in Wut: Spuren und Indizien, welche die Prämisse seines Gutachtens gefährden könnten. Die lautet, hier haben rechte Terroristen unschuldige Migranten gemordet.

Wo bitte wurde denn in den Mainstreammedien die leiseste Andeutung gemacht, dass die Uwes NICHT die Mörder waren?
Und nein, bitte keine Berichte von VOR dem Uwes-Todestag!
NACH dem Staatsakt bitte

Seit "Auffliegen" des "NSU" hat meines Wissens niemand in Spiegel, Welt, BLÖD oder ARD/ZDF jemals gemeint, dass er nicht an die Täterschaft der Uwes glaubt.

Alles andere ist doch Spielerei, völlig unwichtig.
Haben die beiden UWES die 10 Leute erschossen, ja oder nein, Beweise bitte!
Augenzeugen, DNA, Fingerabdrücke auf den Tatwaffen, etc pp.

Was jetzt hier passiert, das ist alles Hühnerkacke. Alexander Benesch würde das als LIMITED HANGOUT bezeichnen :no_no:

http://www.nzz.ch/aktuell/startseite/ohrfeigen-fuer-den-staatsanwalt_1.17104290.html


Auch andere Behauptungen fielen wie ein Soufflé in sich zusammen, etwa die Vermutung, der Verfassungsschutz habe seine schützende Hand über die Hauptverdächtigen gehalten. In Thüringen, wo die drei vor ihrem Untertauchen lebten, untersuchte ein Sonderermittler die Arbeit von Polizei und Landesamt für Verfassungsschutz. Er konstatierte gravierende Pannen, aber keinen politischen Vorsatz.

Das ist Desinformation, weiter nichts.
Das Gegenteil ist wahr: Es gab eine weitverzweigte Verschwörung zwischen V-Leuten, Geheimdienstleuten und Innenministerien, aber keine rechtsradikale Verschwörung von NAZIS.


So sass bald nicht nur Beate Zschäpe, eine der drei Hauptverdächtigen, hinter Gittern (ihre beiden Kompagnons hatten sich vor der Festnahme erschossen). Auch fünf angebliche Helfer wurden wegen Beihilfe zum Mord und Unterstützung einer terroristischen Vereinigung verhaftet. Insgesamt ermittelte das Bundeskriminalamt gegen 13 Personen, stellte 6000 Asservate sicher und wertete 1,7 Terabyte an Daten von beschlagnahmten Computern aus. Der Verdacht einer weitverzweigten Verschwörung schien sich zu bestätigen.

Bullshit. 5 Leute sind doch nicht "weitverzweigt" :hihi:

Hier in dieser Staatsterrorismus-Geschichte ist nichts weniger als "der perfekte Mord" zu bewundern, und das gleich zehnfach.

Keine Zeugen, keine DNA, keine Fingerabdrücke auf Tatwaffen, und es geschah am hellichten Tag noch dazu.

Wer bitte soll diese Nummer kaufen?
Ich jedenfalls nicht.

Karl_Murx
31.05.2012, 11:34
http://www.nzz.ch/aktuell/startseite/ohrfeigen-fuer-den-staatsanwalt_1.17104290.html

[quote]"Auch andere Behauptungen fielen wie ein Soufflé in sich zusammen, etwa die Vermutung, der Verfassungsschutz habe seine schützende Hand über die Hauptverdächtigen gehalten. In Thüringen, wo die drei vor ihrem Untertauchen lebten, untersuchte ein Sonderermittler die Arbeit von Polizei und Landesamt für Verfassungsschutz. Er konstatierte gravierende Pannen, aber keinen politischen Vorsatz."

Das ist Desinformation, weiter nichts.

Das Raffinierte daran ist, daß hier Richtiges neben Falschem und Desinformierendem steht.



Die Aufhebung dreier Haftbefehle ist Ausweis eines funktionierenden Rechtsstaates, für die Bundesanwaltschaft bedeutet dies aber ein veritables Fiasko. Deutsche Staatsanwälte brüsten sich gerne damit, bei der unabhängigsten Behörde der Welt zu arbeiten. Hier drängt sich aber der Verdacht auf, die Bundesanwaltschaft habe vor allem dem politischen Druck nachgegeben und deswegen voreilig Verhaftungen veranlasst – zum Schaden nicht nur ihrer Glaubwürdigkeit, sondern aller, die sich so laut und apodiktisch geäussert haben. Die Bundesanwaltschaft muss überdies mit weiteren Rückschlägen rechnen: Es könnte schwer werden, der Hauptverdächtigen Zschäpe eine Beteiligung an den Morden nachzuweisen. Ohne Zschäpe aber kollabiert das Konstrukt einer terroristischen Vereinigung, weil hierfür mindestens drei Personen vonnöten sind. Die plakative Generalthese, im Untergrund habe sich eine braune Terrororganisation formiert, ruht auf tönernen Füssen.

Das zumindest kann man unterschreiben. Aber den Schluß zu ziehen, warum hier deutsche Behörden, die im allgemeinen rel. erfolgreich und effizient arbeiten, gerade in diesem "NSU"-Fall versagt haben, und vor allem, warum man öffentlich von oberster Stelle diese falsche Richtung verfolgt hat, das wagt man nicht oder darf man nicht. Die These von der Täterschaft ausländerfeindlicher Nazis soll auf jeden Fall gerettet werden.



"So sass bald nicht nur Beate Zschäpe, eine der drei Hauptverdächtigen, hinter Gittern (ihre beiden Kompagnons hatten sich vor der Festnahme erschossen). Auch fünf angebliche Helfer wurden wegen Beihilfe zum Mord und Unterstützung einer terroristischen Vereinigung verhaftet. Insgesamt ermittelte das Bundeskriminalamt gegen 13 Personen, stellte 6000 Asservate sicher und wertete 1,7 Terabyte an Daten von beschlagnahmten Computern aus. Der Verdacht einer weitverzweigten Verschwörung schien sich zu bestätigen."

Das ist Desinformation, weiter nichts.
Das Gegenteil ist wahr: Es gab eine weitverzweigte Verschwörung zwischen V-Leuten, Geheimdienstleuten und Innenministerien, aber keine rechtsradikale Verschwörung von NAZIS.

Es gab ein der Öffentlichkeit entzogenes, illegales und zielgerichtetes Wirken der Geheimdienste, um über die Schaffung, Finanzierung und Steuerung diverser Organisationen die Fassade einer weitverbreiteten rechtsextremen Szene zu schaffen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit war das von den höchsten Stellen der Politik nicht nur geduldet, sondern bewußt gefördert, um das zur Täuschung und Manipulierung der Öffentlichkeit zu instrumentalisieren.



Bullshit. 5 Leute sind doch nicht "weitverzweigt" :hihi:

Hier in dieser Staatsterrorismus-Geschichte ist nichts weniger als "der perfekte Mord" zu bewundern, und das gleich zehnfach.

Keine Zeugen, keine DNA, keine Fingerabdrücke auf Tatwaffen, und es geschah am hellichten Tag noch dazu.

Wer bitte soll diese Nummer kaufen?

Der perfekte Mord ist der, der in der Öffentlichkeit und vor aller Augen passiert, wenn er von Staats wegen nicht als solcher genannt werden darf.

fatalist
31.05.2012, 12:16
Es gab ein der Öffentlichkeit entzogenes, illegales und zielgerichtetes Wirken der Geheimdienste, um über die Schaffung, Finanzierung und Steuerung diverser Organisationen die Fassade einer weitverbreiteten rechtsextremen Szene zu schaffen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit war das von den höchsten Stellen der Politik nicht nur geduldet, sondern bewußt gefördert, um das zur Täuschung und Manipulierung der Öffentlichkeit zu instrumentalisieren.

Ja, alles richtig.

Aber wann und wozu?

Wann erschufen VS-Leute mit V-Leuten denn den "Thüringer Heimaatschutz", wann wurden 1,4 kg TNT in der Garage gefunden, weswegen die Uwes und Beate dann untertauchten???

Wann war das alles?

Wann wurden Waffen übergeben, die von V-Leuten kamen?
Das war alles zwischen 1998 und 2001, oder etwa nicht?

Und jetzt die Waschmaschine-gewinnen-Frage:

Wann lief das NPD-Verbotsverfahren?


Am 30. Januar 2001 wurde von der Bundesregierung unter Bundeskanzler Gerhard Schröder ein Antrag beim Bundesverfassungsgericht (BVerfG) mit dem Ziel eingereicht, die Verfassungswidrigkeit der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) feststellen zu lassen und damit ein Verbot dieser Partei zu erreichen. Am 30. März 2001 folgten Bundestag und Bundesrat mit eigenen Verbotsanträgen.

Die Verfahren wurden vom Bundesverfassungsgericht am 18. März 2003 aus Verfahrensgründen eingestellt, weil V-Leute des Verfassungsschutzes auch in der Führungsebene der Partei tätig waren. Die Frage, ob es sich bei der NPD um eine verfassungswidrige Partei handelt, wurde nicht geprüft.

Diese ganze NSU-Kacke wurde nicht für die Dönermorde zwischen 2000 und 2006 gemacht, und zwar mit V-Leuten und Geld vom Geheimdienst, sondern für das gescheiterte NPD-Verbotsverfahren.

Erst viel viel später kam man auf die Idee, die "NSU"-Strukturen "sinnvoll zu zerschlagen", sprich sie für die Dönermorde zu verwenden und dabei draufgehen zu lassen.
Pech nur, dass jemand die Beate Zschäpe warnte: Ein Selbstmord zuwenig...

Odin
31.05.2012, 12:23
Erst viel viel später kam man auf die Idee, die "NSU"-Strukturen "sinnvoll zu zerschlagen", sprich sie für die Dönermorde zu verwenden und dabei draufgehen zu lassen.
Pech nur, dass jemand die Beate Zschäpe warnte: Ein Selbstmord zuwenig...

Du meinst, es war vielleicht Liebe.

fatalist
31.05.2012, 12:28
Du meinst, es war vielleicht Liebe.

:rofl:

Eher Mitleid eines langjährigen staatlichen Kontaktmannes, oder sein Gewissen, nachdem die Uwes erschossen wurden.
Denke er war ein VS-Mann, der in Eisenach dabei war, oder dicht dran, also frühzeitiger Wissender.

Ekelbruehe
31.05.2012, 15:05
Stück für Stück fällt alles in sich zusammen. Mal sehen, wann die Beate ihren Herzinfarkt erleidet, bevor auch dort die Anklage zusammenfällt!

Ich tippe mal sie wird ohne Leiter an einem Baum in 5 Meter Höhe hängen.

Und "wir" sagen, dass es in der Ukraine zu Menschenrechtsverletzungen kommt.

Die BRD ist der freieste Deutschland aller Zeiten, da ignoriert man die eine oder andere Rechtschreibschwäche...

Case
01.06.2012, 09:05
Uuuups... NSU-Mitglied Zschäpe muss sich wegen Mordversuchs verantworten und sieben Verdächtige bleiben auf freiem Fuß, schreibt der Focus (http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/gerichtsprozess-gegen-zwickauer-zelle-nsu-mitglied-zschaepe-muss-sich-wegen-mordversuchs-verantworten_aid_761028.html).

Und warum?

Bei der Auswertung von Asservaten aus der Wohnung seien zwei Zeitungsausschnitte mit ihren Fingerabdrücken gefunden worden.
Das sind ja tolle Beweise. Ich schneide ab und zu auch mal einen Artikel aus.
Bin ich nun auch verdächtig? Reicht auch schon das Kopieren aus dem Internet?

Dabei schreibt der Focus weiter:

Weiterhin kein Hinweis auf Zschäpes Beteiligung an Morden
Vermutlich werde Zschäpe, der bisher nur Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und schwere Brandstiftung vorgeworfen wird, auch wegen versuchten Mordes angeklagt werden.
Wo gibt es denn das? Reicht inzwischen der bloße Verdacht, um jemanden etwas anzuhängen?
Und hat schon mal jemand davon gehört:

Eine 89 Jahre alte Nachbarin war noch in ihrer Wohnung, als das Feuer ausbrach.
Egal, Hauptsache es wird angeklagt:

Wahrscheinlich werden die Ermittler Zschäpe auch wegen Beihilfe zu den zehn Morden oder wegen Mittäterschaft anklagen, obwohl es weiterhin keine Anhaltspunkte dafür gibt, dass sie unmittelbar an den Verbrechen beteiligt war...


Woher weiß man das denn:

Solche Artikel hätten Verwendung in einem Bekenner-Video gefunden, das Zschäpe nach dem Tod von Mundlos und Böhnhardt an 15 Adressen verschickt hatte.

Viel Wind um Nichts?

In den Fällen der übrigen zwölf Beschuldigten zeichne sich ab, dass die Verfahren gegen alle Verdächtigen eingestellt werden, gegen die keine Haftbefehle erlassen worden sind. Die vorgeworfenen Taten seien möglicherweise verjährt und es habe bei den Ermittlungen keine juristisch belastbaren Anhaltspunkte für die Unterstützung der Terrorgruppe in nicht verjährter Zeit gegeben.

Es scheint sich immer mehr um eine "Neuauflage Sebnitz" zu handeln.
Offenbar geht es nun nur noch darum, das Gesicht zu wahren, weshalb unbedingt ein Prozess her muß.
Darin wird dann festgestellt, daß die Uwes zwar die Morde begangen haben (womit dann alles seine Richtigkeit hatte), aber Zschäpe wegen geringer Schuld eine kurze Strafe erhält, die mit der Haftzeit abgegolten ist...
Über die Morde selbst wird möglicherweise garnicht gerichtet, weil die der Tat Beschuldigten ja garnicht mehr angeklagt werden können.
Nach dem perfekten Mord gibt es nun auch die perfekte Schuld.
Wenn dann in 30 Jahren die gesperrten Akten veröffentlicht werden, kräht kein Hahn mehr nach der ganzen unverfälschten Wahrheit.

Hoamat
01.06.2012, 17:50
30. Mai 2012, Neue Zürcher Zeitung
Ohrfeigen für den StaatsanwaltDie deutsche Strafverfolgung steht vor einem Fiasko – KommentarDie deutschen Strafverfolger haben nach einer Mordserie von Rechtsextremen allzu bereitwillig dem Druck der Politik nachgegeben. Dies rächt sich jetzt. Etliche im Übereifer erhobene Vorwürfe lassen sich offenbar nicht rechtsgenügend beweisen.Eric Gujer


Vor einem halben Jahr zeichneten Politik und Medien ein tiefbraunes Bild der deutschen Sicherheitslage. Drei Rechtsradikale hatten nicht nur im Laufe eines Jahrzehnts zehn Morde begangen, sie schienen auch ein dichtes Netzwerk an Helfershelfern aufgebaut zu haben. Überdies kamen Nachrichtendienste und Polizei der Bande nicht auf die Spur – aus Unfähigkeit, wie es hiess, oder gar aus klammheimlicher Sympathie für den rechtsradikalen Untergrund. Kein Politiker, keine Partei wollte sich vorwerfen lassen, nicht entschieden genug gegen den neonazistischen Sumpf vorgegangen zu sein. So überboten sich alle mit Kritik an den Sicherheitsbehörden und Forderungen nach einem Verbot der rechtsradikalen Partei NPD. Durch die Presse geisterte der Begriff Staatsaffäre; selbst der Innenminister warnte vor den Folgen für das Ansehen der Bundesrepublik im Ausland. Ein Staatsakt zur Erinnerung an die Ermordeten verstärkte vollends den Eindruck, der Rechtsterrorismus habe Deutschland in seinen Grundfesten erschüttert. .....

Ganzer SUPERARTIKEL: http://www.nzz.ch/aktuell/startseite/ohrfeigen-fuer-den-staatsanwalt_1.17104290.html



..... Die offene Gesellschaft und ihre FeindeNicht nur die Medien, sondern vor allem Politik und Strafverfolgungsbehörden hätten besser ihrem Drang zu Dramatisierung und Skandalisierung widerstanden, und ganz besonders der Heilbronner Superuser @KaRol-HPF :-< .....


:2faces::2faces:

Karl_Murx
01.06.2012, 20:14
Ja, alles richtig.

Aber wann und wozu?

Wann erschufen VS-Leute mit V-Leuten denn den "Thüringer Heimaatschutz", wann wurden 1,4 kg TNT in der Garage gefunden, weswegen die Uwes und Beate dann untertauchten???

Wann war das alles?

Wann wurden Waffen übergeben, die von V-Leuten kamen?
Das war alles zwischen 1998 und 2001, oder etwa nicht?

Und jetzt die Waschmaschine-gewinnen-Frage:

Wann lief das NPD-Verbotsverfahren?



Diese ganze NSU-Kacke wurde nicht für die Dönermorde zwischen 2000 und 2006 gemacht, und zwar mit V-Leuten und Geld vom Geheimdienst, sondern für das gescheiterte NPD-Verbotsverfahren.

Das heißt, diese dann nach dem 04.11.2011 "aufgefundenen" "NSU"-Spuren wären die Altbestände aus dem gescheiterten NPD-Verbotsverfahren?


Erst viel viel später kam man auf die Idee, die "NSU"-Strukturen "sinnvoll zu zerschlagen", sprich sie für die Dönermorde zu verwenden und dabei draufgehen zu lassen.

Bist Du der Meinung, daß die Uwes tatsächlich bei einem oder mehreren Morden die Täter sind? Ich persönlich bin nach wie vor anderer Meinung.


Pech nur, dass jemand die Beate Zschäpe warnte: Ein Selbstmord zuwenig...

Es muß nicht unbedingt geplant gewesen sein, Zschäpe ähnlich wie die beiden Uwes enden zu lassen. Vielleicht sollte sie auf Geheiß ihres oder ihrer Führungsbeamten untertauchen. Aber das Verteilen der DVD`s mit den Bekennervideos spricht dagegen. Das hat sie doch bestimmt auf Anordnung getan.

Sollte es sich allerdings so verhalten, daß Zschäpe mit dem Brand in der Zwickauer Wohnung beseitigt werden sollte und sie diesen nicht selbst gelegt hat, sieht es wieder anders aus.

Filofax
02.06.2012, 11:21
Aber das Verteilen der DVD`s mit den Bekennervideos spricht dagegen. Das hat sie doch bestimmt auf Anordnung getan.

Sollte es sich allerdings so verhalten, daß Zschäpe mit dem Brand in der Zwickauer Wohnung beseitigt werden sollte und sie diesen nicht selbst gelegt hat, sieht es wieder anders aus.

Wer sagt denn, dass Zschäpe diese DVDs wirklich verschickt hat?
Warum zündet sie ihre Wohnung an, der sog. "Unterschlupf" (lächerlich, wenn man bedenkt dass die dort ganz normal gewohnt haben) um Beweise zu vernichten, dann verschickt sie diese "Beweise" mit der Post, und dann auch noch an den politischen Gegner, damit der sich damit brüsten kann und diese Inhalte ausschlachten kann.

Ich habe es schon ganz am Anfang gesagt:
Was waren das eigentlich für Nazis die sich über 10 Jahre nicht als Nazis zu erkennen gegeben haben?
Irgendwie ist es schon verrückt, da sind 3 Leute die in keinster Form irgendwelche rechtsextremistischen Aktivitäten entwickeln, weder offen noch verdeckt, ausser dass sie mordend durch Deutschland ziehen und dann ganz plötzlich damit wieder aufhören, ohne dass dazu irgendein Anlass bestand.

Bei der Aufarbeitung von Morden spielt das Motiv eine entscheidende Rolle, auch für die Angehörigen der Opfer, die wissen möchten warum die Opfer sterben mussten. Nur im Fall der NSU ist das Motiv anscheinend total egal, es reicht dass die mutmasslichen "Mörder" als junge Burschen mal ein paar "rechte" Jugendsünden begangen haben und alle anderen Ungereimtheiten (warum wurden die Morde nie propagandistisch ausgeschlachtet? warum keine weiteren "rechtsextremen" Aktionen? wo ist das angebliche "Netzwerk"?) werden ignoriert.

fatalist
05.06.2012, 11:09
Das heißt, diese dann nach dem 04.11.2011 "aufgefundenen" "NSU"-Spuren wären die Altbestände aus dem gescheiterten NPD-Verbotsverfahren?


Zumindest die "Waffenübergaben" aus 1999 waren es, ebenso wie der TNT-Fund in Zschäpes(?) Garage 1998, der zum Untertauchen des Trios führte. Und natürlich das "riesige Netzwerk" an Unterstützern aus dem NPD-Umfeld.

Warum flog das NPD-Verbotsverfahren damals auf?
Wegen zuvieler V-Leute...



Bist Du der Meinung, daß die Uwes tatsächlich bei einem oder mehreren Morden die Täter sind?


nein

Hoamat
05.06.2012, 11:40
Bist Du der Meinung, daß die Uwes tatsächlich bei einem oder mehreren Morden die Täter sind?
nein


Ich bin auch der Meinung: Nein ! Wer so spurlos zu Morden in der Lage ist, braucht keine Bank mehr zu überfallen, oder ähnliches.

..... Und schon garnicht Gelegenheitsjobs anzunehmen !!

fatalist
05.06.2012, 12:19
Wer sagt denn, dass Zschäpe diese DVDs wirklich verschickt hat?

na sie hat bestimmt die Umschläge angeleckt ;)
Verena Becker lässt grüssen, Schupps 10 Jahre... 129a STGB.


Ich bin auch der Meinung: Nein ! Wer so spurlos zu Morden in der Lage ist, braucht keine Bank mehr zu überfallen, oder ähnliches.

..... Und schon garnicht Gelegenheitsjobs anzunehmen !!

Mensch Meier, die Dönermorde waren nur Gelegenheitsjobs, die Haupttat waren sicher Möllemann und so ;)

Karl_Murx
05.06.2012, 19:01
Wer sagt denn, dass Zschäpe diese DVDs wirklich verschickt hat?
Warum zündet sie ihre Wohnung an, der sog. "Unterschlupf" (lächerlich, wenn man bedenkt dass die dort ganz normal gewohnt haben) um Beweise zu vernichten, dann verschickt sie diese "Beweise" mit der Post, und dann auch noch an den politischen Gegner, damit der sich damit brüsten kann und diese Inhalte ausschlachten kann.

Ich habe es schon ganz am Anfang gesagt:
Was waren das eigentlich für Nazis die sich über 10 Jahre nicht als Nazis zu erkennen gegeben haben?
Irgendwie ist es schon verrückt, da sind 3 Leute die in keinster Form irgendwelche rechtsextremistischen Aktivitäten entwickeln, weder offen noch verdeckt, ausser dass sie mordend durch Deutschland ziehen und dann ganz plötzlich damit wieder aufhören, ohne dass dazu irgendein Anlass bestand.

Bei der Aufarbeitung von Morden spielt das Motiv eine entscheidende Rolle, auch für die Angehörigen der Opfer, die wissen möchten warum die Opfer sterben mussten. Nur im Fall der NSU ist das Motiv anscheinend total egal, es reicht dass die mutmasslichen "Mörder" als junge Burschen mal ein paar "rechte" Jugendsünden begangen haben und alle anderen Ungereimtheiten (warum wurden die Morde nie propagandistisch ausgeschlachtet? warum keine weiteren "rechtsextremen" Aktionen? wo ist das angebliche "Netzwerk"?) werden ignoriert.

Hab hier mal einen Artikel gefunden, wo schon am 09.12. letzten Jahres von der dünnen Beweislage gegen das "NSU"-Mitglied Zschäpe bzw. deren "Unterstützer" berichtet wird. Autor ist derselbe Andreas Förster von der BZ, der am 01.02.2012 davon berichtete, daß ein Sprecher der Bundesanwaltschaft bestätigt hat, nur noch drei anstatt der ursprünglich vierzehn Bank- und Sparkassenüberfälle würden mit dem "TRIO" in Verbindung gebracht. Auch die ungeklärte Frage, wie sich die drei denn 13 Jahre lang finanziert haben sollen, wird hier schon angesprochen. Hatte ja schon mal vorgerechnet, daß, selbst wenn das "TRIO" alle Überfälle begangen hätte und tatsächlich 600.000,- Euro erbeutet hätte, pro Nase und Monat des Teams ca. 1282,- Euro zur Verfügung gestanden hätten, ein Betrag, der nur unwesentlich über dem pfändungsfreien Satz von 1.028,- Euro gelegen hätte. Die 111.000,- Euro, die man im Wohnmobil gefunden haben will und die man davon abziehen müßte, sind da noch nicht einmal eingerechnet. Es ist also so oder so nicht geklärt, wie die Truppe sich ihren in den letzten Jahren recht aufwendigen Lebensstil finanziert hat.

http://www.freitag.de/politik/1149-d-nne-erkenntnislage

Das ist natürlich nur ein Punkt unter vielen anderen Ungereimtheiten. Aber angesichts von Artikeln wie die von Förster ist es unbegreiflich, warum überhaupt noch einer der "NSU-Unterstützer" in Haft ist, darunter auch Zschäpe.

romeo1
05.06.2012, 19:27
Hab hier mal einen Artikel gefunden, wo schon am 09.12. letzten Jahres von der dünnen Beweislage gegen das "NSU"-Mitglied Zschäpe bzw. deren "Unterstützer" berichtet wird. Autor ist derselbe Andreas Förster von der BZ, der am 01.02.2012 davon berichtete, daß ein Sprecher der Bundesanwaltschaft bestätigt hat, nur noch drei anstatt der ursprünglich vierzehn Bank- und Sparkassenüberfälle würden mit dem "TRIO" in Verbindung gebracht. Auch die ungeklärte Frage, wie sich die drei denn 13 Jahre lang finanziert haben sollen, wird hier schon angesprochen. Hatte ja schon mal vorgerechnet, daß, selbst wenn das "TRIO" alle Überfälle begangen hätte und tatsächlich 600.000,- Euro erbeutet hätte, pro Nase und Monat des Teams ca. 1282,- Euro zur Verfügung gestanden hätten, ein Betrag, der nur unwesentlich über dem pfändungsfreien Satz von 1.028,- Euro gelegen hätte. Die 111.000,- Euro, die man im Wohnmobil gefunden haben will und die man davon abziehen müßte, sind da noch nicht einmal eingerechnet. Es ist also so oder so nicht geklärt, wie die Truppe sich ihren in den letzten Jahren recht aufwendigen Lebensstil finanziert hat.

http://www.freitag.de/politik/1149-d-nne-erkenntnislage

Das ist natürlich nur ein Punkt unter vielen anderen Ungereimtheiten. Aber angesichts von Artikeln wie die von Förster ist es unbegreiflich, warum überhaupt noch einer der "NSU-Unterstützer" in Haft ist, darunter auch Zschäpe.


Der GEsichtsverlust der aufrechten Krächzer gegen Räääächts wäre zu groß; dann noch die ganzen Unterwürfigkeitsbekundungen gegenüber den Angehörigen der Dönermordopfer, da muß die Tschäpe einfach schuldig sein.

Irmingsul
06.06.2012, 10:23
Auf der konservativen Internetseite "Deutschland Echo" ist folgendes zu lesen:


Schon seit dem 8. November 2011 sitzt Beate Zschäpe hinter Gittern. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Doch die Ergebnisse sind bislang eher mau. Seither vernahmen die Rechercheure laut BGH insgesamt 800 Personen, sie führten 23 Durchsuchungen durch, hörten 67 Telefone ab, werteten 780 Bände mit Akten aus und analysierten 5.500 Asservate. Der Bundesgerichtshof (BGH) schwang jetzt allerdings den Holzhammer und mahnte die Ermittler an, endlich Ergebnisse vorzulegen. Ansonsten könnte es tatsächlich so weit kommen, dass Beate Zschäpe noch dieses Jahr wieder ungesiebte Luft zum Atmen bekommt.
Na ... nichts gefunden, wa...



Mit einem Schriftsatz vom 18. Mai verlängerte der BGH die Untersuchungshaft der 37 Jahre alten Frau. Die Frist läuft nun bis zum 18. August. Als Wink mit dem Zaunpfahl ist folgende Formulierung des BGH zu deuten: “Ermittlungen in Haftsachen sind auf das Wesentliche zu beschränken.” Das bedeutet so viel wie „macht mal hin“ oder „werdet endlich fertig“. Zugleich ist es ein Rüffel für die Hundertschaften der Polizei, die gegen Beate Zschäpe und mehrere mutmaßliche „Terrorhelfer“, von welchem manche schon wieder entlassen werden mussten, ermitteln.
Die ermitteln ja auch in die falsche Richtung. Die Ermittlungen müssten sich gegen den Verfassungsschutz und gegen die ihm übergestellten Minister richten.


Bislang hatten diese eher skurrile „Erfolge“ produziert. So kam heraus, dass Beate Zschäpe mal im Urlaub war, dass sie keine extremistischen Seiten im Internet besuchte sondern lieber bei „Bushido“ oder „Big Brother“ unterwegs war. Auch Pornofilme und -Darstellerinnen wie „Sexy Cora“, „Gina Lisa Sexfilm“ oder „Jasmin geil im Keller“ gehörten zu den beliebten Seiten von Zschäpe.
Naja, ihre Katzen haben auch noch eine andere Identität bekommen und sind Vermittelt worden.


Unterdessen beklagten sich die Beamten darüber, dass das Gericht die Grundrechte Zschäpes beachtet. Von “Naivität” war die Rede, davon, dass die Freiheitsrechte über das Aufklärungsinteresse gestellt würden und sich die Haftrichter offenbar “überhaupt keine Vorstellung” von einem solch komplexen Verfahren machten. Klar, die Richter sind ja auch alle doof und wie bei Demokraten üblich, kann sich ausgesucht werden, wer welche Rechte bekommt und wem sie nicht zustehen.



Auch in Ankara macht man sich ob der deutschen Ermittlungsirrtümer besorgte Gedanken. „Wir haben die berechtigte Erwartung an die deutschen Behörden, dass die Ermittlungen sorgsam geführt werden und die Täter einen fairen Prozess und eine verdiente Strafe bekommen.“
Dazu müsste man die Täter erst mal finden.

Ich schätze, es wird so laufen: Alle Verdächtigen kommen frei, weil man ihnen nichts nachweisen kann, weil einfach alles an den Haaren herbei gezogen ist. Jetzt sind aber Entschädigungen gezahlt worden und Straßen nach angeblichen Opfern von "Rechtsterroristen" benannt worden. Müssen die Gelder zurückgezahlt werden? Bekommen die Straßen ihren ursprünglichen Namen zurück?

http://deutschlandecho.org/index.php/2012/06/05/beate-zschape-bald-in-freiheit/

fatalist
06.06.2012, 10:35
Ich schätze, es wird so laufen: Alle Verdächtigen kommen frei, weil man ihnen nichts nachweisen kann, weil einfach alles an den Haaren herbei gezogen ist. Jetzt sind aber Entschädigungen gezahlt worden und Straßen nach angeblichen Opfern von "Rechtsterroristen" benannt worden. Müssen die Gelder zurückgezahlt werden? Bekommen die Straßen ihren ursprünglichen Namen zurück?

Wozu ein eigener Strang???

Aber davon abgesehen wird es anders laufen, als Du es vermutest.

Irmingsul
06.06.2012, 10:41
Wozu ein eigener Strang???

Aber davon abgesehen wird es anders laufen, als Du es vermutest.

Wie denn ?

Zausel
06.06.2012, 10:55
Wie denn ?

Damit Beate Zschäpe nach einer evtl. Freilassung nichts mehr zur weiteren Aufklärung beitragen kann wird sie vermutlich das Schicksal eines Slobodan Milosevic oder einer Rudolf Hess ereilen.

Irmingsul
06.06.2012, 11:20
Damit Beate Zschäpe nach einer evtl. Freilassung nichts mehr zur weiteren Aufklärung beitragen kann wird sie vermutlich das Schicksal eines Slobodan Milosevic oder einer Rudolf Hess ereilen.

Na, dazu wird es nicht reichen, dazu ist sie ein zu kleines Licht. Ich denke es wird ein Bauernopfer bei den Ministern oder bei den Staschu-Beamten geben. Sie werden es so hinstellen, das der Staschu von Neonazis unterwandert wurde.

Brutus
06.06.2012, 11:23
Somit könnte man evtl. fragen, ob die Zeugen beseitigt werden, damit die Wahrheit nicht bekannt werden könnte?

Das war schon immer so. Wenn dieses Verbrechersystem keinen anderen Ausweg weiß, werden Zeugen einfach umgebracht. Sagt Dir der Name Richard Baer etwas?

bernhard44
06.06.2012, 11:25
der Nächste der hier über Juden und Auschwitz parliert fliegt aus dem Strang!

Irmingsul
06.06.2012, 11:27
bernhard44 ... entschuldige und danke.

Buella
06.06.2012, 11:33
Das war schon immer so. Wenn dieses Verbrechersystem keinen anderen Ausweg weiß, werden Zeugen einfach umgebracht. Sagt Dir der Name Richard Baer etwas?

Du meinst, daß die gute Frau Zschäpe ein ähnliches Schicksal, wie in dem von mir hinterfragten und auf Zweifeln aufgebauten brd-schein-staatlichen Zeugen-Beseitigungs-Programm/Progrom erleiden könnte?

:O

bernhard44
06.06.2012, 11:37
zum Thema:


Der Bundesgerichtshof ermahnt Ermittler und Staatsanwälte im Fall der Rechtsterroristin Beate Zschäpe: Sie sollen die Anklage zügig erstellen, die Arbeit sei auf das "Wesentliche zu beschränken". Einige Fahnder fürchten nun die vorzeitige Freilassung der Hauptverdächtigen im NSU-Fall.

Der Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) umfasst nur sechs Seiten, doch er sorgt in Ermittlerkreisen für großen Unmut. Denn in dem Schriftsatz, mit dem am 18. Mai die weitere Untersuchungshaft für die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe (http://www.spiegel.de/thema/beate_z/) angeordnet wurde, heißt es belehrend: "Ermittlungen in Haftsachen sind auf das Wesentliche zu beschränken."

Der BGH weist die Ermittler, die noch immer angestrengt an der Aufklärung der beispiellosen rechtsterroristischen Mordserie arbeiten, sehr deutlich darauf hin, dass eine verzögerte Anklageerhebung nicht durch "flächendeckende Abklärungen" zu rechtfertigen sei. Auch könnten die Ankläger den Abschluss des Verfahrens nicht zurückstellen, nur weil sie "zunächst das historische Geschehen in Gänze" recherchieren wollten. Die Kriminalisten und Staatsanwälte sehen sich nun unter einen hohen zeitlichen Druck gesetzt. Einige von ihnen verstehen den Karlsruher Schriftsatz sogar als Ultimatum, wie ein Beteiligter sagt: Entweder liege bei der nächsten Haftprüfung am 18. August zumindest ein erster Entwurf der Anklage gegen Zschäpe vor, so interpretiert der Beamte die Haltung des BGH, oder es könne sein, dass die Beschuldigte auf freien Fuß gesetzt würde.



alles:
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bgh-uebt-im-fall-beate-zschaepe-druck-auf-ermittler-aus-a-837122.html

fatalist
06.06.2012, 11:39
Du meinst, daß die gute Frau Zschäpe ein ähnliches Schicksal, wie in dem von mir hinterfragten und auf Zweifeln aufgebauten brd-schein-staatlichen Zeugen-Beseitigungs-Programm/Progrom erleiden könnte?

:O

Plötzliches Ableben ist nicht der Königsweg.
Besser ist Aussage als Kronzeugin und dann Zeugenschutzprogramm samt Wohlstand im Ausland.
Frag mal Siegfried Haag, Dellwo, Speitel von der RAF oder Peter Urbach.

Brutus
06.06.2012, 11:43
Du meinst, daß die gute Frau Zschäpe ein ähnliches Schicksal, wie in dem von mir hinterfragten und auf Zweifeln aufgebauten brd-schein-staatlichen Zeugen-Beseitigungs-Programm/Progrom erleiden könnte?

Dafür scheint mir Zschäpe nicht wichtig genug.

Wie man die BRD und was sich darin abspielt betrachen muß, erklärt Janet Daley vom Telegraph in einem einzigen Satz:


Janet Daley: "It would be to contravene the constitution which was enforced upon Germany by the post-war settlement", (Daley, Spain is in 'total emergency’, the EU in total denial .The Telegraph, 06.06.12.)

http://www.telegraph.co.uk/finance/financialcrisis/9307106/Spain-is-in-total-emergency-the-EU-in-total-denial.html

Nur so begreift man auch den Prozeß Michael Buback-Verena Becker.

Buella
06.06.2012, 11:44
Plötzliches Ableben ist nicht der Königsweg.
Besser ist Aussage als Kronzeugin und dann Zeugenschutzprogramm samt Wohlstand im Ausland.
Frag mal Siegfried Haag, Dellwo, Speitel von der RAF oder Peter Urbach.

Es scheint aber der Königsweg der brd im Umgang mit ungeliebten Zeugen und deren ungeliebter Wahrheit zu sein!
Somit bleibt ihr nur eine Falschaussage um ihren Arsch zu retten!

;)

bernhard44
06.06.2012, 11:46
ich denke eher hier wird ein "Abgesang" vorbereitet, falls der Prozess zu einem Fiasko wird! Frei nach dem Motte -wir konnten aus Zeitgründen nicht gründlich genug ermitteln......

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bgh-uebt-im-fall-beate-zschaepe-druck-auf-ermittler-aus-a-837122.html