PDA

Vollständige Version anzeigen : "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 [48] 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153

Hellangel
08.05.2013, 19:06
NSU-Prozess: Zschäpe-Verteidiger empört über Anfeindungen
http://www.spiegel.de/panorama/zschaepe-anwaelte-empoeren-sich-ueber-anfeindungen-a-898748.html


"Auch sie möchte endlich, dass bestimmte Sachen klargestellt werden." Details gab Sturm nicht bekannt

8.5.2013

Huii. Was würde nun mein Chemielehrer sagen: "Sieh an, ein Sturm im Reagenzglas". Ich dachte, die wolle sich zu der Sache nicht äußern?

Hellangel
08.05.2013, 19:10
Neue Fehler bei der NSU-Aufklärung in Berlin
Die Berliner Polizei gerät im Fall NSU wieder in Schwierigkeiten. Das Landeskriminalamt hat im vergangenen Oktober von sieben Berichten aus alten Akten zu seinem früheren Spitzel „VP 620“, der mit dem Umfeld des Thüringer Trios in Kontakt stand, nur zwei dem NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages und dem Abgeordnetenhaus zugeleitet. Die fehlenden fünf Fundstellen entdeckte die Polizei am Montag, als ein Akteneinsichtsgesuch aus dem Innenausschuss bearbeitet und dazu Unterlagen aus den Jahren 2000 bis 2003 gesichtet wurden.
„Das ist ein ärgerlicher Fehler“, sagte Polizeisprecher Stefan Redlich, auch wenn es sich nur um „Randinformationen“ handele.

In den fünf Fundstellen würden die 1998 untergetauchten Neonazis Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt nicht erwähnt. Nach Informationen des Tagesspiegels wird in den Berichten allerdings der sächsische Rechtsextremist Jan W. genannt. Ihn hatte der Brandenburger Verfassungsschutz Ende der 1990er Jahre im Verdacht, dem Trio Waffen zu besorgen. Die Bundesanwaltschaft führt Jan W. als Beschuldigten im NSU-Verfahren.
Der V-Mann hatte offenbar Kontakt zu einem NSU-WaffenlieferantenVon den in einem Word-Programm gespeicherten sieben Fundstellen hatte das LKA offenbar versehentlich nur zwei in die Antwort auf zwei Beweisbeschlüsse des NSU-Untersuchungsausschusses des Bundestages kopiert.

Interessant erscheint auch, dass VP 620 in Kontakt zum Neonazi Toni S. stand, der 2006 möglicherweise Uwe Mundlos (http://www.tagesspiegel.de/themen/Uwe%20Mundlos) in Dortmund kurz vor dem NSU-Mord an dem Deutschtürken Mehmet Kubasik getroffen hat. Jedenfalls hat das ein Spitzel der Dortmunder Polizei behauptet. Toni S. ist allerdings so oder so eine bizarre Figur. Er spitzelte für Brandenburgs Verfassungsschutz, war aber auch kräftig im rechtsextremen Musikbusiness engagiert. Die Berliner Polizei nahm ihn 2002 fest, Toni S. gab sich dann als V-Mann des Nachrichtendienstes aus Brandenburg zu erkennen. Der Neonazi wurde trotzdem vom Berliner Landgericht zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. Anschließend zog er nach Dortmund. Die Zusammenarbeit mit dem Brandenburger Verfassungsschutz war beendet. Offen bleibt, ob Toni S. schon als V-Mann in Brandenburg Kontakt zum Umfeld des NSU hatte – und ob der Verfassungsschutz etwas mitbekam. Und auch die Berliner Polizei über ihre VP 620.

http://www.tagesspiegel.de/politik/nsu-untersuchungsausschuss-neue-fehler-bei-der-nsu-aufklaerung-in-berlin/8180794.html

solaris
08.05.2013, 19:31
Vielleicht ist ja Temme nach dem Geldabheben durch das Bild gelaufen :haha:
Glaube ich nicht....

Tatort-Regisseurin für den Tatort "Puppenspieler"?
NSU-Mann im ARD-Krimi: Wie ein Foto von Uwe Mundlos in den "Tatort" geriethttp://www.spiegel.de/panorama/folge-bestien-wie-das-foto-von-nsu-mann-mundlos-in-den-tatort-geriet-a-855634.html
Hamburg - "Bestien" lautet der Titel, es ist der "Tatort" Nummer 487. Über neun Millionen Menschen sahen zu, als er am 25. November 2001 erstmals in der ARD ausgestrahlt wurde. Es dürfte damals niemand mitbekommen haben, dass in einer Szene in eine gestellte BKA (http://www.spiegel.de/thema/bka/)-Akte ein reales Fahndungsfoto montiert worden war: Das von Uwe Mundlos, der am 4. November 2011 tot in einem Wohnwagen gefunden wurde.

Fotos von NSU-Terroristen in ZDF-Serie
http://www.sueddeutsche.de/medien/nach-fahndungsfotos-im-tatort-nsu-terroristen-auch-in-zdf-serie-1.1469039

Als "Zufall" bezeichnete es der WDR kürzlich, dass 2001 ein Bild des NSU-Terroristen Mundlos in einem WDR-"Tatort" auftauchte. Jetzt hat eine Zuschauerin Fahndungsfotos der NSU-Mitglieder in einer ZDF-Serie entdeckt.

Es ist bereits der zweite Fernsehauftritt eines Fahndungsfotos des NSU-Terroristen Uwe Mundlos: Nicht nur im "Tatort", auch in der ZDF-Serie "Küstenwache" ist ein Bild von ihm - und in diesem Fall auch von Uwe Böhnhardt - als Requisite aufgetaucht. In einer 2004 erstmals ausgestrahlten Folge seien die Fahndungsfotos Teil einer fiktiven Polizeiakte gewesen, bestätigte ein Sprecher des ZDF in Mainz.


:crazy:

Hier was "ernsthaftes"

Hier konnten wir Kritischen PolizistInnen die eine und andere Neuigkeit zu dem NSU-Komplex veröffentlichen
http://traff.podcaster.de/download/Podcast005.mp3


In der fünften Folge der Podcast-Reihe “Bronsteins Erben (http://tobias-raff.org/tag/bronsteins-erben/)” unterhalte ich mit mit Thomas Wüppesahl von der “Bundesarbeitsgemeinschaft kritischer Polizistinnen und Polizisten e. V. (http://www.kritische-polizisten.de/)“ über strukturellen Rassismus in der Polizei, im Verfassungsschutz und anderen deutschen Behörden. Vor allem aber sprechen wir über die NSU-Morde und den bevorstehenden Prozess. Wüppesahl gibt ausgesprochen interessante Einblicke und erzählt schockierende und bislang unveröffentlichte Details.

Quelle:
http://www.kritische-polizisten.de/

solaris
08.05.2013, 19:35
Huii. Was würde nun mein Chemielehrer sagen: "Sieh an, ein Sturm im Reagenzglas". Ich dachte, die wolle sich zu der Sache nicht äußern?

Alles böses Theater,glaubst du das nicht auch?
Sowie die an Händen und Füßen gesfesselte Zschäpe,das "Monster" und die "Neonazi-Braut"
Wieviele V-Leute sitzen da gerade vor Gericht?
4 oder doch alle?

Hellangel
08.05.2013, 19:43
Alles böses Theater,glaubst du das nicht auch?
Sowie die an Händen und Füßen gesfesselte Zschäpe,das "Monster" und die "Neonazi-Braut"
Wieviele V-Leute sitzen da gerade vor Gericht?
4 oder doch alle?

Natürlich. Dumm ist nur, je mehr Fehler das Gericht macht, desto stärker werden die Nebenkläger.
Die Forderung mit der Abnahme des Kreuzes ist nur der Anfang...

solaris
08.05.2013, 19:44
Neue Fehler bei der NSU-Aufklärung in Berlin
http://www.tagesspiegel.de/politik/nsu-untersuchungsausschuss-neue-fehler-bei-der-nsu-aufklaerung-in-berlin/8180794.html


Interessant erscheint auch, dass VP 620 in Kontakt zum Neonazi Toni S. stand, der 2006 möglicherweise Uwe Mundlos (http://www.tagesspiegel.de/themen/Uwe%20Mundlos) in Dortmund kurz vor dem NSU-Mord an dem Deutschtürken Mehmet Kubasik getroffen hat

Tote schreibt man also aus,Neonazis kürzt man ab und V-Leute werden gepixelt/chiffriert oder wie man das nennen soll



.......In den fünf Fundstellen würden die 1998 untergetauchten Neonazis Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt nicht erwähnt.
.......auch wenn es sich nur um „Randinformationen“ handele.
.......Von den in einem Word-Programm gespeicherten sieben Fundstellen hatte das LKA offenbar versehentlich nur zwei in die Antwort auf zwei Beweisbeschlüsse des NSU-Untersuchungsausschusses des Bundestages kopiert.

ganz sicher nicht! man muss bei diesen Konsorten schon immer vom Gegenteil ausgehen,sonst wäre es nicht erwähnenswert

Hellangel
08.05.2013, 19:45
Ja, sie waren laut Anklage an jedem der Tatorte zur Tatzeit. Oder etwa nicht?
Das glaube ich nicht, die Daten wurden passend gemacht, ebenso wie unpassende Daten gelöscht wurden.


http://www.ftd.de/politik/deutschland/:rechtsterror-bka-liess-ermittlungsdaten-zur-zwickauer-zelle-loeschen/60167644.html

Na, Hellangel, welcher "wichtigster Terrorhelfer" wurde am 24. Nov 2011 festgenommen?
Und war ein V-Mann schon 2002, laut Bundesanwalt Hans Jürgen Förster?

Die Nachtigallen trapsen ;)


Wohlleben. Bin ich zu spät? :)

Ich hatte Deinen Beitrag leider erst später gelesen, sorry.

Aber mit Wohlleben wirst du wohl recht haben....

solaris
08.05.2013, 19:58
Natürlich. Dumm ist nur, je mehr Fehler das Gericht macht, desto stärker werden die Nebenkläger.
Die Forderung mit der Abnahme des Kreuzes ist nur der Anfang...

Pille-Palle mit dem Kreuz, Ablenkungsschauplatz
Und das mit den Fehlern des Gerichts: Die machen das schon:revisionssicher (sicher,daß man Revision einlegen kann)

Der NSU-Prozess und die Aufarbeitung: Strafverteidiger warnen vor Fehlern

http://www.n-tv.de/politik/Strafverteidiger-warnen-vor-Fehlern-article10611136.html

Im NSU-Prozess sind die Erwartungen groß. Viele Angehörige der Opfer erhoffen sich eine geschichtliche Aufarbeitung oder zumindest eine Klärung der Frage: Wie konnten die Strafverfolgungsbehörden so versagen? Strafverteidiger zeigen sich da nüchterner - und warnen davor, die Rechte der Verteidigung zu beschränken.

"Zumindest die Klärung der Frage,warum die Behörden so versagten" Darum geht es hier aber gar nicht
Erst die Riesenwelle um die Platzvergabe der Medien,jetzt das Auftreten der Angeklagten und bei allem:vorsichtiges Zurückrudern in punkto Aufklärung-ganz nüchtern,obwohl es zum vollsaufen ist eigentlich.

Kirk
08.05.2013, 20:10
Munteres Bäumchen-Wechsel-Dich-Spielchen auf der NSU-Pressetribüne (http://martin-lejeune.tumblr.com/post/49364668699/munteres-baeumchen-wechsel-dich-spielchen-auf-der)

http://martin-lejeune.tumblr.com/post/49364668699/munteres-baeumchen-wechsel-dich-spielchen-auf-der


Ist schon witzig, was da abgeht. FAZ, ZEIT, STERN, alle haben sie auf einmal einen Platz.
Unabhängige Journalisten werden nicht im Gerichtssaal sitzen.


[/FONT][/COLOR][/FONT][/COLOR]


Ich frage mich, - warum man so ein Losverfahren braucht, wenn die Gerichtsverhandlung öffentlich sein soll, dann sollten doch bitte alle Journalisten und Vertreter zugelassen werden.

Hellangel
08.05.2013, 20:15
Hier was "ernsthaftes"

Hier konnten wir Kritischen PolizistInnen die eine und andere Neuigkeit zu dem NSU-Komplex veröffentlichen
http://traff.podcaster.de/download/Podcast005.mp3

Quelle:
http://www.kritische-polizisten.de/


Hmm.. und der lebt noch?

Ich frage nur, weil Herr Wüppesahl in diesem Interview den Verfassungsschuß massiv belastet:

"Denen war klar, das die Drei unterwegs sind und eine Hinrichtungsserie durchführen und da muss eine Grundeinstellung gegeben haben, also auf dem Punkt formuliert: "Wir können das nicht selbst machen, aber wenn sie´s machen, ist das im Grunde in unserem Sinne und da legen wir unsere schützenden und ordnenden Hände drüber." Anders Herr Raaf lässt sich das nicht erklären, was bereits an Ermittlungsergebnissen - im besonderen durch den Untersuchungsausschuß des Deutschen Bundestages herausgearbeitet werden konnte."

solaris
08.05.2013, 20:40
http://www.swr.de/blog/terrorismus/files/2012/06/69135_terrorismus_blogbanner_2012_950x150.jpg (http://www.swr.de/blog/terrorismus)


Verena Beckers Festnahme als Theaterstück (http://www.swr.de/blog/terrorismus/2013/05/03/verena-beckers-festnahme-als-theaterstuck/)


ARD-Terrorismusexperte Holger Schmidt berichtet über aktuelle Entwicklungen im Bereich des islamistischen Terrorismus in Deutschland, den Rechtsterrorismus des "NSU" sowie aktuelle Entwicklungen rund um die ehmalige "Rote Armee Fraktion". Auch hier nachzulesen: Berichte vom "Sauerland-Verfahren" gegen die "Islamischen Jihad Union" und der Prozess gegen Verena Becker im Mordfall Buback.

Und im Bild: ist das NSU,Buback-Mord und Sauerlandgruppe?
Ist das der "deutsche Terrorismus"?

Im Text:


Für die psychischen Folgen interessiert sich der Konstanzer Rechtsanwalt und Autor Gerd Zahner (http://www.kanzlei-zahner-konstanz.de/). Er hat ein Theaterstück geschrieben: “In den Wiesen der Aach” lautet der Titel und meint den Ort, an dem Verena Becker und Günter Sonnenberg nach einer längeren Verfolgungsjagd schließlich überwältigt wurden.
Zahner fasziniert das Zusammentreffen von Terroristin Becker und Polizist Seliger – und die Meta-Ebene, die für Seeliger durch die Teilnahme an einer filmischen Rekonstruktion des Bundeskriminalamts (http://www.bka.de/)einige Jahre später entstanden ist (das Originalvideo steht hier in der rechten Spalte!). Ein Phänomen, das im Polizeialltag nicht selten vorkommt: Wenn Ermittler selbst zu Opfern werden, geraten sie manchmal in eine extrem belastende Situation. Ihre uneingeschränkte Mitarbeit wird erwartet, denn gerade sie müssten doch wissen, worauf es ankommt. Doch auch Polizisten können als Opfer unter Ängsten, Schock, Vergessen und Verunsicherungen leiden, die dann zu einer noch größeren Belastung werden können, wenn sie eben nicht exakt erinnern, was wie gewesen ist. Zum Beispiel Martin A., der Streifenpartner von Michèle Kiesewetter (https://de.wikipedia.org/wiki/Polizistenmord_von_Heilbronn), die 2007 in Heilbronn (http://www.heilbronn.de/)ermordet wurde. Aus den Ermittlungsakten zum Mordfall Kiesewetter lässt sich erahnen, in welchen Nöten und Verzweiflung ihr Kollege Martin A. (wahrscheinlich bis heute) steckt, weil er sich nicht mehr an die Minuten vor der Tat und an die Täter erinnern kann. Weil er also bei der Aufklärung der Ermordung seiner Kollegin und dem Mordversuch an ihm selbst nicht helfen kann, obwohl doch genau das seine sonstige Rolle ist.



Er konnte sich an die Gesichter erinnern und daraus konnten Phantombilder erstellt werden,die nie veröffentlicht wurden.
In der Tat lässt sich nur erahnen in welchen "Nöten" und "Verzweiflung" der Kollege steckt.

Nereus
08.05.2013, 21:19
Tatort Kultkleidung im Bestellhandel oder im Copiershop selber aufdrucken:

http://www.tatort-fundus.de/web/typo3temp/pics/f6a9d25994.jpg

http://thumbs4.ebaystatic.com/d/l225/pict/310473739059_2.jpg

Das THW untersteht, wie Polizei, Feuerwehr und der Verfassungsschutz etc., dem Innenminister. THW-Fahrzeug mit weißer Linie:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/1/1c/THW_MzKW1.jpg/800px-THW_MzKW1.jpg

THW Fahrzeugschau:


http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=UkdjPwdx2RA

Linkshänder beim Bankraub in Arnstadt:

http://3.bp.blogspot.com/-0_dBNAe76c0/UCkV3FEAoAI/AAAAAAAAH4k/g4phbuwjHmk/s1600/Lichtstadt+-+INSIDE+NSU+-+Uwe+B%C3%B6hnhardt+und+Uwe+Mundlos+bei+ihrem+%C3% 9Cberfall+in+Arnstadt+im+September+2011.jpg

Jetzt ist er ein Rechtshänder beim Bankraub in Eisenach (Polizeifoto, TA)

http://media201.zgt.de.cdn.thueringer-allgemeine.de/0053FCC5_0E1CE56B132A880BED60C3419BBF01EE

Der Fehler wurde bemerkt und korrigiert: jetzt ist er wieder ein Linkshänder (Lichtstadblog):

http://1.bp.blogspot.com/-ganbHaWe_I8/UCkdcM3sJ8I/AAAAAAAAH5k/dK5OKzKs3T8/s1600/Lichtstadt+-+INSIDE+NSU+-+Uwe+Mundlos+beim+%C3%9Cberfall+in+Eisenach.jpg

http://lichtstadt.blogspot.de/2012/08/inside-nsu-details-aus-der-anklage-was_20.html

WoMo-Tatort Abtransport, vermutlich ein THW-Tieflader oder für THW tätig.

http://www.mdr.de/thueringen/eisenach108_v-standardBig_zc-3ad1f7a1.jpg

solaris
08.05.2013, 21:38
“Terroristen”-Prozesse (http://www.randzone-online.de/?p=18526)



Von Klaus Wallmann sen | 8. Mai 2013


Viele bürgerliche Medien sehen ihre Aufgabe bezüglich des Prozesses um die Verbrechen des “Nationalsozialistischen Untergrunds” (NSU) offensichtlich darin, hübsch an der Oberfläche zu bleiben. Das macht Sinn, geht von der Justiz doch das Signal aus, daß man nicht die Absicht hat, tiefer in die Umstände um das Wirken der NSU einzudringen. Die übriggebliebene Angeklagte Zschäpe soll von allen anderen möglicherweise Beteiligten ablenken, zumal die NSU angeblich ja nur aus ihr, Mundlos und Böhnhardt bestanden haben soll.
Bundesanwalt Diemer bekräftigte dies noch einmal, indem er erklärte, daß die NSU eine nach außen abgegrenzte Gruppe gewesen sei. Hinweise auf die Beteiligung anderer – bis auf einige wenige Unterstützer – gebe es nicht, vor allem aber gäbe es keinerlei Hinweise dafür, daß staatliche Institutionen in die Straftaten involviert waren.
Die zahlreichen “Merkwürdigkeiten”, “Pannen” und “Versehen” lassen auf ganz anderes schließen, und es gibt zahlreiche Mitglieder der Untersuchungsausschüsse in den Bundesländern, die dem Herrn Bundesanwalt auf seiner phantastischen Reise nicht folgen können. Was nicht nur daran liegt, daß dem Untersuchungsausschuß des Bundestags einer interne Liste der Sicherheitsbehörden vorliegt, die inzwischen die Namen von 129 Personen auflistet, die dem “engeren und weiteren Umfeld” (http://www.jungewelt.de/2013/05-02/018.php) des NSU zugerechnet werden. Unter ihnen ein V-Mann des früheren Verfassungsschützers Temme, der 2006 in Kassel am Tatort war. Verständlich daher, daß auch die Hinterbliebenen weniger an Zschäpe, dafür um so mehr an der Rolle staatlicher Institutionen interessiert sind.


noch vom April (lang,aber interessant)
das ist einiges gesammelt!

ARD hinterfragt Tiefen Staat im NSU-Komplex

http://www.freitag.de/autoren/gsfrb/ard-hinterfragt-tiefen-staat-im-nsu-komplex

Verschwörungstheorie Unglaubliche Pannen, verheerenstes Versagen, Merkwürdigkeiten, Zufälle. Im Bericht aus Berlin werden Politiker nach dem tiefen Staat gefragt.Und wirken nicht überzeugend.
(....)


Co-Autor Fuchs in einem Interview (4.10.2012) zu der V-Mann Tätigkeit von Ralf Wohlleben, dem Kasseler NSU-Mord (http://friedensblick.de/2774/rekonstruktion-des-nsu-mordes-an-halit-yozgat/)und dem Verfassungschützer Andreas T.:

" Was man zu seiner [Ralf Wohlleben]V-Mann Tätigkeit sagen muss, es wird ja immer viel behauptet, dass es sehr, sehr viele V-Leute in der Szene um das Trio herum gab. Ähm, es sind was wir wissen gar nicht so viele gewesen. Also, ähm, es gab ganz konkret einen aus Thüringen, das ist Tino Brandt, der auch bekannt ist. Und Ralf Wohlleben war definitiv kein V-Mann. Ähm, diese Information basiert auf einem Zettel, ähm, den ein ehemaliger Mitarbeiter des Bundeasmtes für Verfassungsschutz mal gesehen hat, wo er, der nicht mehr dort arbeitet, aber glaubte den Namen Wohlleben auf einer Liste von V-Leuten gesehen zu haben, in einem Vermerk. Ähm, wie sich jetzt herausgestellt hat, war aber der Name Schönleben, dass ist ein anderer Thüringer Neonazi und, ähm, es hat mit dem einsitzenden Ralf Wohlleben überhaupt nichts zu tun. (...) Er ist so überzeugter Neonazi, er hätte das nie gemacht, V-Mann zu werden."
1. Gar nicht so viele ? In den Ermittlungsunterlagen tauchen insgesamt 24 V-Leute auf, die im näheren und weiteren Umfeld von Zschäpe, Mundlos und Böhnhardt platziert waren.Der Vorsitzende des NSU-Untersuchungsausschusses im Bundestag, Sebastian Edathy: "Ich bin ziemlich sicher, dass wir noch nicht von allen V-Leuten im Umfeld des NSU-Trios wissen, dass sie V-Leute waren."


Fuchs,Fuchs,Fuchs

Systemhandbuch
08.05.2013, 22:36
:appl:

Eines vorab. Das ist der Hammerpost für 2013 ! :gp:




Ich musste das aber mal auf meine Art "aufdröseln" und ein wenig ergänzen. So ein klein wenig ausführlicher, dass hier niemand meint, dass Du hier Scheixxe erzählst. Hat ja nicht jeder Deine "Datenbank" im Hinterkopf, deshalb ziehe ich Deinen Beitrag ein wenig auseinander und ergänze das mal, dass sich hier auch die "Nebenstränge (Der Jahrhundertprozess ...)" ein wenig einfacher tun. Die Links für die Gäste mal in Klarformat. :D

Ich fang mal an:


Es geht um gelöschte Daten von 2 Handys:


[...]Bei der Löschaktion gehe es um Daten von zwei Handys, die vom BKA bei den Ermittlungen sichergestellt worden waren. Eines der Handys gehörte dem Festgenommenen. (Eminger; Anm; SHB) Er gilt als wichtigster Helfer des Neonazi-Trios, dem zehn Morde zur Last gelegt werden. Sein Mobiltelefon war den Fahndern am 24. November bei seiner Festnahme in die Hände gefallen.[...]


"http://www.ftd.de/politik/deutschland/:rechtsterror-bka-liess-ermittlungsdaten-zur-zwickauer-zelle-loeschen/60167644.html"


Am 24.11.2011 wurde Andre Eminger festgenommen[...]


[...]Es ist 6.28 Uhr am 24. November 2011, als die GSG 9 mit mehr als 20 Beamten das Gehöft stürmt. André Eminger schläft noch. Unter dem ausziehbaren Sofa im Wohnzimmer, auf dem er liegt, finden die Beamten eine Plastiktüte mit 3.835 Euro. Anderthalb Stunden lang durchsuchen sie das Haus, bevor sie André Eminger in Handschellen abführen und mit dem Hubschrauber zum Bundesgerichtshof nach Karlsruhe fliegen.[...]

"http://www.zeit.de/2013/16/nsu-helfer-eminger-zwillinge/seite-5"


[...], am 29.11.2011 Ralf Wohlleben.[...]


[...]Die Bundesanwaltschaft hat heute Morgen (29. November 2011) aufgrund eines Haftbefehls des Ermittlungsrichters des Bundesgerichtshofs vom 28. November 2011 den 36-jährigen deutschen Staatsangehörigen Ralf W. in Jena durch Beamte des Landeskriminalamts Thüringen festnehmen lassen.[...]

"http://www.generalbundesanwalt.de/de/showpress.php?themenid=13&newsid=423"


Also muss es das Handy von Eminger gewesen sein. Ist doch klar.

Denkste Puppe :cool:

Respekt, wie gesagt !:happy:


Es geht um 2 Handys.
Der Stern schrieb am 29.11.2011:


[...]Nach einer Durchsuchung bei Wohlleben am Donnerstag vergangener Woche (vergangene Woche war demnach 22.11.11 Dienstag –Dienstag 29.11.11; Anm. SHB, also der 24.11.11 ) hatte er in Medien erklärt, dass das Bundeskriminalamt nicht genug Material gegen ihn in der Hand haben dürfte. Er habe die Untergetauchten nie unterstützt und seit 1998 auch keinen Kontakt mehr zu ihnen.[...]

"http://www.stern.de/panorama/ralf-wohlleben-festgenommen-ehemaliger-npd-funktionaer-soll-neonazi-trio-geholfen-haben-1756585.html"


Wann fand die Hausdurchsuchung statt?
Am Donnerstag VOR dem 29.11.2011.
Was war das für ein Datum?

http://www.schnelle-online.info/Kalender/Kalender-2011.png


Der 24.11.2011. BINGO!!!

Der Spitzel des BKA im November 2011 hiess Wohlleben.
Wohlleben rief Eminger an.
Zschäpe floh und überlebte.

Beider Männer Handydaten wurden gelöscht, um den BKA-Informanten zu schützen.
Waren es gar 2 Informanten?

Holla die Waldfee, ist das geil.

Oh ja, das ist wirklich geil !:D

Noch so als Anmerkung. Die Geostrategie/Gladio/Freimauer-Thematik wäre vielleicht einen eigenen Strang wert.

Mal da anfangen:

"http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=5720269&viewfull=1#post5720269"

Nereus
08.05.2013, 22:50
Verwischte Spuren?

September 2010. Wohlleben tritt aus der NPD aus. Zuletzt war er stellvertretender Landesvorsitzender. Zog der VS seine Leute ab, um ein neuerliches NPD-Verbotsverfahren nicht zu gefährden?

25.11.11 BILD.de
Talkschow-Star bei Illner:..
TERROR-TALK BEI „MAYBRIT ILLNER“
Ex-NPD-Mitglied packt aus
Ein Innenminister entschuldigt sich, eine Terror-Zeugin klagt an – so war der Donnerstags-Talk im ZDF
Moderatorin Maybrit Illner diskutierte mit ihren Gästen über den Rechtsterror. Motto: „Braune Armee Fraktion: Wie groß ist unser Versagen?“
DIE TALKRUNDE
Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU),
SPD-Chef Sigmar Gabriel,
Rainer Wendt, der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG),
Hülya Özdag, Zeugin des Nagelbomben-Anschlags 2004,
Anetta Kahane, Vorsitzende der „Amadeu Antonio Stiftung“ gegen Rechtsextremismus und
Ex-NPD-Funktionär Uwe Luthardt.
Anmerkung: ein linkes Tribunal (Illner exSED, Gabriel 68er Linker, Kahane exStasi-IM, Ludhardt Antifa-Spitzel in der NPD, WASG-PDS-LINKE)?
EX-NPD-MITGLIED LUTHARDT PACKT AUS

Dann geht Illner ins Publikum, zu Uwe Luthardt, einst Vorstandsmitglied im NPD-Kreisverband Jena. 2007 ist Luthardt ausgestiegen. Die NPD sei keine Partei, „sondern eine rassistische kriminelle Vereinigung“, die vor Gewalt nicht zurückschrecke.
Nach seinem Ausstieg ist Luthardt zum thüringischen Verfassungsschutz gegangen, hat gewarnt: In Jena bildet sich eine „Braune-Armee-Fraktion“. Die Geheimdienstler hätten seine Warnung ignoriert, sagt Luthardt. Wenn das so wäre, wüssten wir das längst über unsere V-Leute, hätten sie gesagt. „Die haben mich belächelt.“
In der NPD selbst hätten sich die Mitglieder lustig gemacht über den Verfassungsschutz. Die V-Männer erfahren nur das, was sie wissen dürfen, sagt Luthardt. Einmal, berichtet er, hat er einen NPD-Funktionär gefragt, wie er „U-Boote“ erkenne. Luthardt: „Er hat gesagt, ein Anruf bei der Polizei, dann weiß er Bescheid.“
Sofort weist Innenminister Friedrich dies zurück. Durch solche Aussagen würden nur Verschwörungstheorien aufkommen. „Wir müssen uns an die Fakten halten.“
http://www.bild.de/politik/inland/maybrit-illner/brauner-terror-talk-bei-maybrit-illner-zdf-ex-npd-mann-packt-aus-21215280.bild.html

Aussteiger-Umsteiger: ANTIFA-Bonze Ludhardt http://profile.ak.fbcdn.net/hprofile-ak-snc4/371161_100001583383566_1838246887_n.jpg

ANTIFA-U-Boot bei der NPD, Uwe Luthard, packte in der Illner-Show gegen Wohlleben aus:

"V-Männer? Egal!"
"Ich schäme mich heute!", gestand „NPD-Aussteiger“ Uwe Luthardt. Das ehemalige Vorstandsmitglied im NPD-Kreisverband Jena war 2007 aus der NPD ausgetreten. Schon damals äußerte er bei Staats- und Verfassungsschutz die Vermutung, dass sich in Thüringen eine "Braune Armee Fraktion", die Anschläge verüben wolle, bilde. Die Reaktion war niederschmetternd: "Wenn das so wäre, dann wüßten wir das. Wir haben V-Leute genug." Andererseits, so Luthardt, hätte er erlebt, dass die Rechtsextremen damals keine Angst vor dem Verfassungsschutz gehabt hätten: "V-Männer? Egal - die erfahren eh nur, was sie wissen dürfen." (sagte Wohlleben) Heute wünscht sich der NPD-Aussteiger, dass noch mehr Menschen gegen rechts unbehelligt auf die Straßen gehen können.
Im Video sagte Luthardt, daß Wohlleben mit der Polizei telefonierte und von dort seine Informationen bekam.
http://maybritillner.zdf.de/ZDFde/inhalt/2/0,1872,8384546,00.html /Quelle gelöscht)

In der Illner-Talkshow am gleichen Tisch und auf gleicher Augenhöhe: CSU-Innenminister Friedrichs, SPD-Boß Gabriel, exStasi-Spitzel Kahane und Antifa-U-Boot Luthardt aus der Jenaer NPD-Führung.
Der linke Uwe Luthardt, Antifa- und VS-Informant, spricht von einer angeblichen Thüringer braunen Armeefraktion (BAF) und belastet das ehemalige NPD-Mitglied Wohlleben schwer, was dann zu dessen Verhaftung führte.
Nazijäger Luthardt ab 36:32 min im Illner-Video:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1501774/Da-darf-man-nicht-die-Schnauze-halten#/beitrag/video/1501762/Wie-groß-ist-unser-Versagen (Video-Quelle gelöscht)

22.11.11 BILD.DE
Deutschland entschuldigt sich bei Angehörigen der Opfer
Mit „Hass-Video der Killer-Nazis“ (am rechten Rand)
http://www.bild.de/politik/inland/nsu/parteien-erklaeren-npd-verbot-soll-geprueft-werden-21153602.bild.html

Nereus
09.05.2013, 02:03
:... Noch so als Anmerkung. Die Geostrategie/Gladio/Freimauer-Thematik wäre vielleicht einen eigenen Strang wert....

Nachfolgendes paßt aber hier besser!

Freitag, 25.11.2011

»Rechtsterrorismus in Thüringen - okkult!
Durch Zuschrift werden wir auf das Emblem, bzw. Logo auf der Rückseite des heute festgenommenen ... Andre E. im Umfeld des "Nationalsozialistischen Untergrundes", bzw. der "Braunen Brigaden", bzw. des internationalen Rechtsextremisten-Netzwerkes "Blond and Honour", bzw. des "Combat 18", bzw. des bundesdeutschen Verfassungsschutzes, bzw. des Militärischen Abschirmdienstes hingewiesen (http://www.welt.de/politik/article13733219/Polizei-schnappt-mutmasslichen-Terrorhelfer-Andre-E.html?pg=2 Bild 3):

http://www.nordkurier.de/polopoly_fs/1.355749.1322137153!/image/3170652141.jpg_gen/derivatives/prop_700/3170652141.jpg

In der Druckausgabe der "Welt" vom 25.11.2011 wird dieses Foto auf der Titelseite gebracht und als Bildunterschrift heißt es:
"Andre E. auf dem Weg zum Haftprüfungstermin. Das Logo auf seinem Kapuzenpullover wurde vermutlich in der rechten Szene entworfen und kombiniert verschiedene Elemente verbotener Zeichen."

Welche "verbotenen" Zeichen das sein sollen, wird nicht gesagt. Im Internet findet man diese Angabe sonst auch nirgends, auch nicht auf Welt.de. Man erkennt äußerlich einen Sonnen-Strahlenkranz, darin einen Davidstern, zusammengesetzt aus zwei unterschiedlichen Dreiecken und darin einen satanistischen, sprich auf den Kopf gestellten Fünfstern. .... Im Netz findet man...« ....keine Muikband mit diesem Logo.

Quelle: http://studgenpol.blogspot.de/2011/11/rechtsterrorismus-in-thuringen-okkult.html

Noch mehr Merkwürdigkeiten:

19.11.11: ein „Marathon“ erzählt, wer der 4. Mann der Brigade Ost ist, wo er sich aufhalten kann und daß er Künster sei usw.
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%F6nermorde-quot-.....-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz/page229

Darauf wird dann am 24.11.11 Andre Emminger bei seinem Zwillingsbruder in Grabow von der GSG 9 aufgespürt und nach Karlsruhe gebracht.
http://www.welt.de/politik/deutschland/article13734028/Die-Spur-des-vierten-Mannes-von-der-Brigade-Ost.html

Das 3. Bild zeigt Andre Emminger mit einem okkulten Logo auf seiner Jacke.

Sieht so ein nationales Symbol aus oder ist es das Zeichen einer schwarzmagischen Sekte?
An den Thüringer KKK-Messen der Skinheads fand Beate Zschäpe offenbar keinen Gefallen. Sie verriet daher im Juni 1996 alle Teilnehmernamen der Polizei.
http://www.spiegel.de/panorama/kreuzverbrennung-mit-zschaepe-boehnhardt-und-wohlleben-a-857284.html

Seit dieser Zeit dürfte diese Gegnerin des okkulten „Weißen Arischen Widersterstandes” (WAW), eine angloamerikanische Variante in der Szene der Rechtsrockbands, B&H und Combat18, die sich u.a. aus dem US-Roman „Turner-Diaries” speist, mit den zuständigen Abwehrstellen zusammen gearbeitet haben.

Die gewalttätige rassistische WAW-Szene, in den Medien auch als „Neonazis“ bezeichnet, wird offenbar aus okkulten Wurzeln gespeist. Die Spur führt in die britische Logen- und Geheimdienstszene.

Die Skinhead-Bewegung ist in England als Arbeiter-Jugendkultur aufgebaut worden. Das dafür zuständige psychologische Institut und der entsprechende Geheimdienst dürften bekannt sein. Die Gegnerschaft zum britischen Kolonialprekariat schien gewollt zu sein. Dann wurde diese „Protestbewegung“ auf den europäischen Kontinent transportiert, wo sie sich in Deutschland in Redskins und Naziskins (Oi) aufspaltete und von entsprechend entarteter, z.T. satanistischer Tonkulisse, in Verbindung mit psychodelischen Drogen, versorgt und aufgeputsch wurde. Offenbar ein Plan, um die DDR-Jugend zu zersetzen und die Entstehung einer nationalen Jugend in Westdeuschland zu verhindern.

"Auf YT ansehen" anklicken!

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=0DIegXZ2onU

Englands Erfahrung mit dem Einsatz okkulter Mittel, um politischen Einfuß auszuüben, geht auf das Jahr 1717 zurück mit der Gründung der Großloge von London und ihren geheimen Tochterlogen auf den Kontinent. Dann erschien in London der Anarchomagier Aleister Crowley, der esoterische und okkulte Kreise auf dem Kontinent beeinflußte (Crowley „Tu was Du willst“). 1925 bereiste er Thüringen, wo ein okkultes Zentrum entstand. Die Konzertveranstaltungen und Kulte der Oi- und „Naziskins“ entsprechen „schwarzer Messen“ nach Crowleyschen satanischem Vorbild, einschließlich der blutmagischen Rituale, tätowierten Körperritzungen und einem Assassinen-Gewaltkult.

Das Mitglied der „Brigade Ost“, Andre Emminger, trug bei seiner Festnahme schwarzmagische crowleysche Satanssymbolen auf dem Rücken: Kreis mit dem crowleyschen Strahlenkranz um einen Kreis, mit dem „Bösen Fünfstern“ aus Eliphas Levi „Der Schlüssel zu den grossen Mysterien“, umgeben von einem zweifarbigen Hexagramm. Alles hier zu finden:
http://www.youtube.com/watch?v=e-FAeLP4Vl8&feature=related

fatalist
09.05.2013, 06:56
Man kann leider nicht erkennen, ob die Riemen schwarz sind....

http://www.mz-web.de/image/view/2012/10/29/21196404,17166141,dmData,Rucksack%2Bmit%2Bden%2BDV Ds%2B%2525281353577122567%252529.jpg


Doch, kann man. Die "Verschlüsse" sind schwarz und hängen in schwarzen Schlaufen, also sind auch die Riemen schwarz.
Falls Euch das weiter hilft... oder erzähle ich jetzt Blödsinn?

Der Rucksack im Wohnmobil mit den 23000 Euro aus Arnstadt, in dem dann am 1.12.2011 auf einmal 6 DVD gefunden worden, der war BLAU.

fatalist
09.05.2013, 07:05
Neue Fehler bei der NSU-Aufklärung in Berlin
http://www.tagesspiegel.de/politik/nsu-untersuchungsausschuss-neue-fehler-bei-der-nsu-aufklaerung-in-berlin/8180794.html
Es geht um Jan Botho Werner, Ex Landser-Produzent, das ist ein alter Hut, eigentlich...
Immerhin soll ja in der ausgebrannten Wohnung in Zwickau eine Vernehmungsakte über Jan Werner gefunden worden sein.

Alles Desinfo. "Sie" wussten zu jeder Zeit, wo ihre "Untergrund-Naziterroristen" waren.
Ablage "P" ;)

fatalist
09.05.2013, 07:16
Hmm.. und der lebt noch?

Ich frage nur, weil Herr Wüppesahl in diesem Interview den Verfassungsschuß massiv belastet:

"Denen war klar, das die Drei unterwegs sind und eine Hinrichtungsserie durchführen und da muss eine Grundeinstellung gegeben haben, also auf dem Punkt formuliert: "Wir können das nicht selbst machen, aber wenn sie´s machen, ist das im Grunde in unserem Sinne und da legen wir unsere schützenden und ordnenden Hände drüber." Anders Herr Raaf lässt sich das nicht erklären, was bereits an Ermittlungsergebnissen - im besonderen durch den Untersuchungsausschuß des Deutschen Bundestages herausgearbeitet werden konnte."

Thomas Wüppesahl und seine "kritischen Polizisten" sind der "Überzeugung", es hätte eine Geheimdienst-Truppe namens "NSU" mit Wissen oder sogar im Auftrag der Dienste gemordet.

Alles was zu dieser These passt, wird aufgeblasen, alles was nicht passt wird ignoriert.

Aufdeckung der Wahrheit ist NICHT das Ziel dieser "kritischen (maoistischen) Polizisten".
Auch die Jungs um Wüppesahl wollen eine politische Agenda umsetzen und die 10 Morde dafür nutzen.
So wie die ANTIFA und Arno Funke und ... etc pp das wollen.

Um "Wahrheit" geht es denen allen NICHT.


Denen war klar, das die Drei unterwegs sind und eine Hinrichtungsserie durchführen
Ihre Wahrheit haben sie schon, die kritischen Polizisten, ganz wie der NSU-Ausschuss und die BRD ihre Wahrheit schon hat.
Es ist dieselbe Wahrheit, lediglich wissen "alle Dienste" einmal Bescheid und einmal eben nicht.

"Der NSU war es" wird aber von beiden "Wahrheitsfraktionen" vorausgesetzt.
Exakt das verrät sie. Nicht glaubwürdig.

fatalist
09.05.2013, 07:44
:appl:
Eines vorab. Das ist der Hammerpost für 2013 ! :gp:

Ich musste das aber mal auf meine Art "aufdröseln" und ein wenig ergänzen. So ein klein wenig ausführlicher, dass hier niemand meint, dass Du hier Scheixxe erzählst. Hat ja nicht jeder Deine "Datenbank" im Hinterkopf, deshalb ziehe ich Deinen Beitrag ein wenig auseinander und ergänze das mal, dass sich hier auch die "Nebenstränge (Der Jahrhundertprozess ...)" ein wenig einfacher tun. Die Links für die Gäste mal in Klarformat. :D

Ich fang mal an:

Ich war schon einigermassen erstaunt, als ich die neuen Einträge hier im Strang durchlas, und keine Reaktion auf meine beiden nachmittäglichen "Hammerposts" vorfand :hd:


1. Wohlleben war BKA-Informant noch 2011, nicht nur Ende der 90er Jahre, wie es Bundesanwalt Hans Jürgen Förster aussagte, und Eminger eventuell auch: Beider Handydaten wurden ausgewertet, von der Bundespolizei für das BKA, und entgegen aller Gewohnheit musste die Bundespolizei diese Daten löschen, so dass dann nur das BKA die Daten hatte.

Bundespolizei-Direktor Meier vermutete schriftlich(!!!), dass dieses ungewöhnliche Vorgehen dem Schutz eines Informanten diente.
Ein ungeheuerlicher Vorgang war das Schweigen zu dem Thema IN DEN MEDIEN. Die verwirrten nur statt zu erklären.
1 bis 2 Informanten des BKA unmittelbar um den 4.11.2011 herum, Wohlleben und Eminger, das müsste den Prozess eigentlich platzen lassen. :crazy:


2. Die furchtlosen Attentäter von Köln, angeblich mit 3(!!!) Fahrrädern und Bombe, angeblich Böhnhardt und Mundlos, hatten kein Problem damit, sich an diesem Tag gleich 4 Mal ins Bild einer laufenden VIVA-TV Fernsehkamera zu schieben.
Wer glaubt denn sowas?
Das ist doch Blödsinn, absoluter Schwachsinn:Das waren keine NSU-Bombenleger, das waren ganz normale Passanten, die "auch mal ins Fernsehen wollten". Der Dieter Bohlen-Faktor ... :haha:


Immerhin Aussagen aus dem NSU-Untersuchungsausschuss von Ende April 2013, nachzulesen in der Kontextwochenzeitung.de.
Thomas Moser hat dort die besten Berichte über die Vernehmungen in Berlin geschrieben, die aber (Absicht?) niemals einem grossen Publikum bekannt wurden.


Oh ja, das ist wirklich geil !:D


In der Tat, einfach nur geil. Nur leider ist dieser Staat zutiefst kriminell und mordet seine eigenen Bürger, oder hilft zumindest dabei. Nicht nur 1980 beim Oktoberfest-Attentat, sondern auch beim Thema 10+2 Morde beim NSU.

Aber das macht ja nix, ist es doch nur die logische Fortentwicklung des Gesinnungsstaates: Abweichler erst sozial ächten und bekämpfen, dann einsperren wegen Meinungsverbrechen, und zuletzt dann ermorden. Weit hat es der "antifaschistete Staat" mit seinem Kampf gegen Rechts gebracht. Siehe Signatur...

fatalist
09.05.2013, 07:59
Auch Elsässer hat endlich endlich seinen Murks aus "Compact Spezial NSU" und seiner zugehörigen Video-Vorstellung" auf seinem Blog verbessert, allerdings still und heimlich.

Da musste ich ihm doch glatt einen lieben Gruß auf seinem Blog hinterlassen.


Rolf sagt:

Dein Kommentar muss noch moderiert werden.
Mai 9, 2013 um 06:45 (http://juergenelsaesser.wordpress.com/2013/05/08/mundlosbohnhardt-tote-zeugen-reden-nicht/#comment-67378)


Lang hat´s gedauert, bis aus der “Laborantin” des Wattestäbchen-Phantoms” endlich endlich die “Verpackerin” wurde.
Es hätte Jürgen Elsässer gut zu Gesicht gestanden, solche “Böcke” explizit richtigzustellen, anstatt still und heimlich den Compact-Text zu verbessern.

Diesen Kommentar braucht der Herr Vossässer nicht hier zu veröffentlichen, er kann ihn bei
http://politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6270115#post6270115
nachlesen.

Andere aber auch http://s1.wp.com/wp-includes/images/smilies/icon_wink.gif?m=1129645325g


Die GLADIO-Recherche im NSU-Compact Spezial ist weitgehend Desinformation, das nur der Vollständigkeit halber angemerkt.

Es sei denn, sie ist schlicht schlampig.

Dann ist sie keine Desinformation, sondern nur “versehentlich irreführend”.
mit fatalistischen Grüssen

Das war mal fällig :compr:

Hellangel
09.05.2013, 08:45
Doch, kann man. Die "Verschlüsse" sind schwarz und hängen in schwarzen Schlaufen, also sind auch die Riemen schwarz.
Falls Euch das weiter hilft... oder erzähle ich jetzt Blödsinn?

Der Rucksack im Wohnmobil mit den 23000 Euro aus Arnstadt, in dem dann am 1.12.2011 auf einmal 6 DVD gefunden worden, der war BLAU.

Nicht nur das, sie waren beide vom Feuer unbeschädigt und neuwertig sauber.


Thomas Wüppesahl und seine "kritischen Polizisten" sind der "Überzeugung", es hätte eine Geheimdienst-Truppe namens "NSU" mit Wissen oder sogar im Auftrag der Dienste gemordet.

Alles was zu dieser These passt, wird aufgeblasen, alles was nicht passt wird ignoriert.

Aufdeckung der Wahrheit ist NICHT das Ziel dieser "kritischen (maoistischen) Polizisten".
Auch die Jungs um Wüppesahl wollen eine politische Agenda umsetzen und die 10 Morde dafür nutzen.
So wie die ANTIFA und Arno Funke und ... etc pp das wollen.

Um "Wahrheit" geht es denen allen NICHT.


Ihre Wahrheit haben sie schon, die kritischen Polizisten, ganz wie der NSU-Ausschuss und die BRD ihre Wahrheit schon hat.
Es ist dieselbe Wahrheit, lediglich wissen "alle Dienste" einmal Bescheid und einmal eben nicht.

"Der NSU war es" wird aber von beiden "Wahrheitsfraktionen" vorausgesetzt.
Exakt das verrät sie. Nicht glaubwürdig.

Das war mir in der nächtlichen Dämmerung auch aufgefallen. Mit der Aussage wird nicht nur der Verfassungsschutz belastet, sondern auch Mundlos und Böhnhardt unumwerflich die Morde angehängt. Ausnahmslos. Er geht nicht einmal auf die verschiedenen Phantombilder ein, die jeweils nach den Morden von Zeugen angefertigt wurden, sowie dem Phantombild seines Kollegen aus Heilbronn, die eine andere Person zeigen, als die beiden Uwes. Naja, ihm sei verziehen, dass er nicht auf den Fall direkt eingehen wollte, sondern ehr die braune Verquickung zwischen Polizei und Verfassungsschutz darstellen wollte.

Sag mal, Du wolltest doch diesen Polizisten angeschrieben haben, der in das Kondolenzbuch von Kiesewetter geschrieben hatte. Hat sich da was getan?

fatalist
09.05.2013, 09:43
Das war mir in der nächtlichen Dämmerung auch aufgefallen. Mit der Aussage wird nicht nur der Verfassungsschutz belastet, sondern auch Mundlos und Böhnhardt unumwerflich die Morde angehängt. Ausnahmslos.
Tja, wirklich Jeder scheint sein eigenes Süppchen kochen zu wollen.
Für den wenig interessierten Bürger bleibt nur Eines übrig in all dem Wust: Verwirrung.
Das ist sicher auch kein Zufall.


Sag mal, Du wolltest doch diesen Polizisten angeschrieben haben, der in das Kondolenzbuch von Kiesewetter geschrieben hatte. Hat sich da was getan?
An die Mailadresse der Polizei Hannover wollte ich nicht schreiben, ich hoffe Du verstehst ;)
Und ne andere Mailaddy hab ich nicht gefunden :?

________________

Anderes Thema: Das Waffenarsenal der NSU-Jungs, und wozu das gut war und wozu eher nicht, ein Strang mit zum Teil recht brauchbaren Kommentaren. Bei AM zu finden.

Ein Kommentar:

Fazit: Wenn man mal die Waffen des Heilbronner Polizisten-Mordes wegläßt, die ja auch erst seit 2007 eine Rolle spielten,
dann war der "NSU" also angeblich nur mit absolut schrottigen Kurzwaffen ausgestattet. Und soll also mit mehr oder weniger ein paar alten Schreckschußwaffen was weiß ich, so ca. eine halbe Million Euronen "eingesammelt" haben (bei den Banküberfällen)? Denn mit der Winchester Defender unterm Arm macht man ja keine Banküberfall-Quickies, zu denen die Uwes ja angeblich per Fahrrad an- und wieder abgereist sein sollen. Wäre ja auch total unauffällig, wenn zwei Jungs mit Langwaffen über der Schulter auf Fahrrädern durch ne Innenstadt rollen.
Wie hier schon ein anderer schrieb, da mußte man plötzlich improvisieren und hat - da irrt sich meines Erachtens dieser Schreiber - nicht aus der "Asservatenkammer", sondern aus nicht offiziell erfaßten Schwarzbeständen der Schlapphüte ein bißchen Schrott rausgekramt.

Ich meine bei Elsässer gelesen zu haben, daß man sich für die Schalldämpfer-Ceska 83 offensichtlich ganz schön Zeit gelassen hat, denn die wurde ja angeblich nicht im Wohnmobil oder in der ausgebrannten Wohnung "entdeckt", sondern aus dem abtransportierten und unbewachten! Schutt der Brandwohnung "herausgezogen"!
Ob der schon abtransportiert war, der Bauschutt, als die Ceska gefunden wurde, da bin ich überfragt...

Noch ein Kommentar (des Strangautors):


Weitere Ungereimtheiten bei den Anschlägen der sog. "NSU":

Seit 02.09.1997 befindet sich die "NSU" angeblich im Besitz von TNT (Tri-NItro-Toluol, einem klassischen Sprengstoff )
Explosionswärme: 3725 kJ·kg−1 (H2O (l)), 3612 kJ·kg−1 (H2O (g))
Normalgasvolumen: 975 l·kg−1
Detonationsgeschwindigkeit: 6900 m/s (Dichte: 1,6 g/cm³)

Nach Angaben der Ermittler fand man zu Ende des "Zugriffes" ca. 38 kg von diesem Sprengstoff.

Trotzdem macht man angeblich einen Anschlag in Köln, Probsteigasse, am 19.01.2001 mit einer Keksdose (!) und Schwarzpulver... und am 09.06.2004 ebenfalls in Köln einen Anschlag mit einer "Nagelbombe" zu etwa 3Kg Schwarzpulver (!) auf ein Fahrrad montiert.

Schwarzpulver liefert nur 330 L/kg Schwadenmenge und nur 300-600 m/sec Abbrandgeschwindigkeit.

Warum nutzen die angeblichen Täter nicht den 15-fach explosibleren Sprengstoff für ihre Zwecke, wenn er denn tatsächlich vorhanden war?

Fragen über Fragen, die der Staatsanwalt erstmal erklären muß, weil die angeblichen Täter angeblich Selbstmord verübt haben....

Warum verwenden die Täter als Verdämmung Keksdosen und Gasflaschen, wenn es doch angeblich solche Profis gewesen sein sollen....?

Man lese und Staune...

Visier Berechtigte Fragen, "warum nahm man dann Schwarzpulver, wenn man doch TNT hatte?"
Nun, wenn Fakten fehlen, dann schreibt man halt Blödsinn ;)

1. Wir reden von 1.392 Gramm TNT als "Fundstück" bei der berühmten Razzia, und nicht von 38 Kilogramm.

2. Wenn das TNT doch aber gefunden wurde, also nicht mehr für den NSU verfügbar war, dann musste man wohl zu Anderem greifen: Schwarzpulver in Keksdosen...

3. Der Autor weiss offenbar nicht, dass die Bombe in Köln 2004 (Keupstrasse, von Kurden bewohnt) angeblich aus den Depots des 2008 mit 6 Kugeln im Körper verselbstmordeten Michael Krause stammte. Das Bild dieser Krause-Bombe schaffte es ins "NSU-Bekennervideo.

4. Das TNT aus Jena, die berühmten 1.392 gramm, wurden niemals gewogen, und die Asservate des TNT im Gramm und Milligrammbereich wurden schon 1998 (laut Staatsanwaltschaft Gera) bzw. 2000 (laut LKA Thüringen) vernichtet.
Verjährung aber erst 2003.

Schlussfolgerung: Da war nie TNT. Ob es Puderzucker war, weiss ich nicht, aber TNT hat der Spitzel Thomas Starke den 3 aus Jena niemals gebracht.


Bei der Durchsuchung einer Garage des späteren NSU-Trios in Jena waren laut Staatsanwaltschaf 1392 Gramm des Sprengstoffs TNT sichergestellt worden. Tatsächlich aber wurde diese Menge nie gewogen.
Auf Aufforderung der Staatsanwaltschaft Gera hatte das Landeskriminalamt Ende Dezember 1998 eine Liste der TNT-Funde vorgelegt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Originalspuren nicht mehr vorhanden seien http://www.otz.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Beweismittel-zu-NSU-Bombentrio-bereits-vernichtet-654327993

Und das LKA war ertappt, versuchte zu retten, was zu retten war:


Lediglich klarstellend wird darauf hingewiesen, dass im August und Dezember 2000 nur noch die verbliebenen Sprengstoffproben, die im Milligramm- und Grammbereich lagen, vernichtet wurden. Eine unzulässige Vernichtung von Beweismitteln, wie sie der MDR unter Bezug auf einen Strafrechtler darzustellen versucht, ist damit aber nicht gegeben. Beweismittel müssen im Fall einer Anklage auch Richtern, Schöffen und Verteidiger unmittelbar vorliegen und sie werden deshalb üblicherweise auch so lange aufbewahrt, bis ein Urteil rechtskräftig ist. Dies kann aber nicht für diejenigen Beweismittel gelten, von denen eine unmittelbare Gefahr für Leib und Leben ausgeht. Aus diesem Grund geht die Entschärfung (Gefahrenabwehr) der Beweissicherung für das Strafverfahren vor.
http://www.thueringen.de/th3/polizei/lka/presse/aktuell/pm/66821/

Ey, LKA, halt die Fresse. Ihr gehört alle in den Knast, die ihr an der Vertuschung beteiligt wart. :germane:
In München stehen die Falschen vor Gericht, und viel zu wenige.

Hellangel
09.05.2013, 11:29
Gehört die Mischung "Schwarzpulver mit Nägeln in einem Druckbehälter" nun zum Tatwerkzeug der "Strategie der Spannung", wie noch vor kurzem in Boston? Immerhin bewirkt diese Zusammensetzung einen lauten Knall, eine mächtig große Wolke, ist aber nur im engen Umfeld tödlich.

Wer wirklich aus Hass ein Attentat plant, der nutzt Materialien, damit es eine größtmögliche Wirkung erziehlt.

Hellangel
09.05.2013, 11:32
An die Mailadresse der Polizei Hannover wollte ich nicht schreiben, ich hoffe Du verstehst ;)
Und ne andere Mailaddy hab ich nicht gefunden :?


Ich schau mal auch, ob ich was finde...

Hellangel
09.05.2013, 11:58
Ich hab was viel Besseres:

http://www.rundschau-online.de/lokales/-graue-woelfe--randale--polizei-riegelt-keupstrasse-ab,15185494,15275124.html

Die Keupstrasse liegt in Köln-Mühlheim, das nur um Verwirrung vorzubeugen ;)

Wer geht also massiv gegen die Kurden und PKK-Hochburg "Keupstrasse" vor?
Antwort: Graue Wölfe = Ergenekon = türkisch GLADIO.

Wer hat wohl 2004 den Bombenanschlag dort ausgeführt?
Antwort: Du, Hellangel bist dran ;)

Deshalb war der Anschlag ja von Schily, BMI, und anderen Regierenden sofort KEIN Rechtsextremer: Weil es GLADIO war, und man wusste das natürlich.

Die ganze Ablenkung und Nichtermittlung folgte, auch gestern im NSU-Ausschuss. Der Bundestag berichtet selbst:
http://www.bundestag.de/presse/hib/2013_04/2013_236/01.html


:haha: der ENTFERNTE sich MIT KOFFER :haha: lies es dreimal, der kam nicht etwa mit Koffer, darin die Bombe, nein, der entfernte sich mit Koffer. :haha: ...was für Vollkoffer ... gehirnamputierte Idioten. Oder Volksverarscher.

Die Verbindung zwischen den Grauen Wölfen und namenhafte CDU-Politiker ist doch gegeben.

Übrigens fand am 17.12.2011, also ca. 8 Wochen später eine Demonstration in Köln statt:


Am gestrigen Samstag den 17.12.2011 beteiligten sich etwa 400 Menschen in Köln-Mülheim an einer antifaschistischen und antirassistischen Demonstration (http://vs-aufloesen.de/). Zum einen sollte damit auf die Verstrickungen des Verfassungsschutzes in den neonazistischen Terror hingewiesen werden und zum anderen Solidarität mit den Betroffenen des rechtsterrorristischen Anschlags in der Keupstraße zum Ausdruck gebracht werden.

Bei der Zwischenkundgebung am zentral gelegenen Wiener Platz wurde in einem Beitrag von AKKU (http://www.antifa-koeln.net/) die historischen Verflechtungen von Nazis und dem Verfassungsschutz offengelegt und auf aktuelle Naziaktivitäten in Köln und Umland hingewiesen. Außerdem gab es noch einen spontanen Beitrag eines Genossen von der Anatolischen Förderation.

Die nochmals um ein paar Menschen angewachsene Demonstration, zog gegen 17 Uhr weiter zum Ort der Abschlusskundgebung, der Polizei-Dienststelle Köln-Mülheim.
Mit mehreren Farbeiern und wütenden Parolen wurden die wenigen Beamten vor der Tür von den DemonstrationsteilnehmerInnen begrüßt. Und in einer letzten Rede wurde der systematische Zusammenhang von der rassistisch verfassten Gesellschaft und polizeilicher Reproduktion rassistischer Sterotype thematisiert.

Es reichte aber nicht und zogen weiter:


Nachdem die Demonstration vom Versammlungsleiter für beendet erklärt wurde, zog ein Teil der Leute noch einmal zurück zu einem an der Route gelegenen Büro der faschistischen MHP (“Graue Wölfe (http://www.koelnganzrechts.de/weitere/graue_woelfe.html)”). Hierbei kam es wohl auch zu einer Gemüseschlacht welche die dann auch noch zum abschließenden Großeinsatz der Polizei führte.

http://de.indymedia.org/2011/12/322037.shtml

Tja, fatalist, die wussten wohl warum ;)

Hellangel
09.05.2013, 12:00
Ich hab was viel Besseres:

http://www.rundschau-online.de/lokales/-graue-woelfe--randale--polizei-riegelt-keupstrasse-ab,15185494,15275124.html

Die Keupstrasse liegt in Köln-Mühlheim, das nur um Verwirrung vorzubeugen ;)

Wer geht also massiv gegen die Kurden und PKK-Hochburg "Keupstrasse" vor?
Antwort: Graue Wölfe = Ergenekon = türkisch GLADIO.

Wer hat wohl 2004 den Bombenanschlag dort ausgeführt?
Antwort: Du, Hellangel bist dran ;)

Deshalb war der Anschlag ja von Schily, BMI, und anderen Regierenden sofort KEIN Rechtsextremer: Weil es GLADIO war, und man wusste das natürlich.

Die ganze Ablenkung und Nichtermittlung folgte, auch gestern im NSU-Ausschuss. Der Bundestag berichtet selbst:
http://www.bundestag.de/presse/hib/2013_04/2013_236/01.html


:haha: der ENTFERNTE sich MIT KOFFER :haha: lies es dreimal, der kam nicht etwa mit Koffer, darin die Bombe, nein, der entfernte sich mit Koffer. :haha: ...was für Vollkoffer ... gehirnamputierte Idioten. Oder Volksverarscher.

Die Verbindung zwischen den Grauen Wölfen und namenhafte CDU-Politiker ist doch gegeben.

Übrigens fand am 17.12.2011, also ca. 8 Wochen später eine Demonstration in Köln statt:


Am gestrigen Samstag den 17.12.2011 beteiligten sich etwa 400 Menschen in Köln-Mülheim an einer antifaschistischen und antirassistischen Demonstration (http://vs-aufloesen.de/). Zum einen sollte damit auf die Verstrickungen des Verfassungsschutzes in den neonazistischen Terror hingewiesen werden und zum anderen Solidarität mit den Betroffenen des rechtsterrorristischen Anschlags in der Keupstraße zum Ausdruck gebracht werden.

Bei der Zwischenkundgebung am zentral gelegenen Wiener Platz wurde in einem Beitrag von AKKU (http://www.antifa-koeln.net/) die historischen Verflechtungen von Nazis und dem Verfassungsschutz offengelegt und auf aktuelle Naziaktivitäten in Köln und Umland hingewiesen. Außerdem gab es noch einen spontanen Beitrag eines Genossen von der Anatolischen Förderation.

Die nochmals um ein paar Menschen angewachsene Demonstration, zog gegen 17 Uhr weiter zum Ort der Abschlusskundgebung, der Polizei-Dienststelle Köln-Mülheim.
Mit mehreren Farbeiern und wütenden Parolen wurden die wenigen Beamten vor der Tür von den DemonstrationsteilnehmerInnen begrüßt. Und in einer letzten Rede wurde der systematische Zusammenhang von der rassistisch verfassten Gesellschaft und polizeilicher Reproduktion rassistischer Sterotype thematisiert.

Es reichte aber nicht und zogen weiter:


Nachdem die Demonstration vom Versammlungsleiter für beendet erklärt wurde, zog ein Teil der Leute noch einmal zurück zu einem an der Route gelegenen Büro der faschistischen MHP (“Graue Wölfe (http://www.koelnganzrechts.de/weitere/graue_woelfe.html)”). Hierbei kam es wohl auch zu einer Gemüseschlacht welche die dann auch noch zum abschließenden Großeinsatz der Polizei führte.

http://de.indymedia.org/2011/12/322037.shtml

Tja, fatalist, die wussten wohl genau warum man diesen "Besuch" gemacht hat....;)

fatalist
09.05.2013, 12:19
Gehört die Mischung "Schwarzpulver mit Nägeln in einem Druckbehälter" nun zum Tatwerkzeug der "Strategie der Spannung", wie noch vor kurzem in Boston? Immerhin bewirkt diese Zusammensetzung einen lauten Knall, eine mächtig große Wolke, ist aber nur im engen Umfeld tödlich.

Wer wirklich aus Hass ein Attentat plant, der nutzt Materialien, damit es eine größtmögliche Wirkung erziehlt.
Um Terrorgefahr zu s(t)imulieren, braucht man keine Toten, da reichen Verletzte aus.
Selbst Kofferbomber ohne Zünder reichen für die BRD ;)

fatalist
09.05.2013, 12:24
Die Verbindung zwischen den Grauen Wölfen und namenhafte CDU-Politiker ist doch gegeben.
Tja, fatalist, die wussten wohl genau warum man diesen "Besuch" gemacht hat....;)
Es ist doch grotesk, den Bombenattentätern zu unterstellen, dass sie derart kamerageil waren, dass sie 4 Mal die Viva-TV-Kamera passierten, mit Bombe und 3 Fahrrädern.

Das können "sie" geirngewaschenen erzählen :D

bernhard44
09.05.2013, 12:31
WELT-Kommentare zur NSU-Farce
Blog von Gudrun Eussner (http://eussner.blogspot.de/)


http://eussner.blogspot.de/2012/11/welt-kommentare-zur-nsu-farce.html

Karl_Murx
09.05.2013, 12:35
Eben. Weil das die einzig richtige Herangehensweise ist. Was Temme und Kassel und einige andere Morde angeht.
Aber welche der 9 Morde gehören wirklich dazu, und welche eben nicht?

Genau so wird ein Schuh draus: Da lief eine Gladio-Aktion der deutschen und der türkischen "Nato-Spezialkräfte unter CIA-Anleitung" zur Ausschaltung kurdischer, PKK-naher mafiöser Drogen/Geldwäsche oder sonstwas Leute. Temme ist GLADIO, oder er ist Ausputzer.
Oder er ist schlicht Ablenkung...

Aber:
Nicht alle dieser 9 Dönermorde gehören zurselben "Serie", manche haben sicher einen ganz anderen Hintergrund, wie man ja auch bei Dönermord 10 (Laichlingen 4.10.2011???) und Nr.11 (Döbeln 1.11.2011???) eben nicht weiss, wo die hingehören:
PKK-Schutzgeld/Drogen/Geldwäsche, oder Familienstreitigkeiten/Konkurrenz ausschalten?

Richtig. Man muß nur an den Wechsel der Munitionart nach den ersten vier Dönermorden erinnern, ebenso an die lange Pause bis zum Beginn des nächsten Mordes. Des weiteren die vorhandenen Täterbeschreibungen, die fast immer auf türkisch/kurdische Herkunft, aber wohl niemals dieselben waren.


Wir sind alle hier gefangen in der These, dass die 9 Dönermorde zusammengehören.
Sie verbindet die Ceska. Sonst nix. Gar nix. Diesbezüglich traue ich der BAO BOSPORUS.
Die war nämlich gut, aber sie wurden als Versager bezeichnet.
Und nochmals: Die BAO Bosporus entstand überhaupt erst, weil es angeblich immer dieselbe Tatwaffe war. WENN das aber gar nicht stimmt, dann war alles für die Katz. Gewollt für die Katz !!!

Nimm die Ceska weg, kein Beschussgutachten vorhanden, eventuell gar ne falsche/unsichere BKA-These aus 2004-2006, was hast Du dann noch?

These: Die BKA-Legende der "alles verbindenden Ceska" ist falsch. Siehe Zeitabstände und Serien innerhalb der 9 Morde.
Die BKA-Legende "Ceska" sollte von Gladio/Temme ablenken. Der Schalldämpfer tauchte erst auf NACH Temme.
Desinformation!!!

Stimmt auch. Der Abschlußbericht der türkischen Kriminalbehörden sprach von drei verschiedenen Ceskas, die BAO von einer. Niemand weiß, was wirklich stimmt. Für die durch das BKA als Tatwaffe präsentierte angekokelte Ceska 83 kann es keine ballistischen Test vorweisen, nur die Rekonstruktion einer Seriennummer, was gar nichts besagt. Im übrigen können die Dienste im Moment alles behaupten, was sie wollen, und tun das auch.



Heilbronn hat mit den Dönermorden rein gar nichts zu tun. Sehr richtig.

Das stand schon lange fest, daß diese Sache eine völlig andere Baustelle ist. Daß ein vom Holger Gerlach angemietetes Wohnmobil in der Nähe von Heilbronn gewesen sein soll und bei der Ringfahndung nach dem Anschlag dessen Nummer erfaßt wurde, hat sich inzwischen ja als Desinformation entpuppt.


Und sicher ist die "alles verbindende Ceska" eine unbewiesene Behauptung, eine ca. 2003 enzwickelte Desinformations-Kampagne.
Das BKA hängt seit 1998 mit drin. Mindestens. Tiefer Staat.

Muß man wohl davon ausgehen. Die konkrete Rolle der beiden Uwes wie von Zschäpe ist allerdings meiner Meinung nach unklar; können wir nur mutmaßen, ebenso, warum sie so plötzlich beseitigt wurden.

Karl_Murx
09.05.2013, 12:37
Es ist doch grotesk, den Bombenattentätern zu unterstellen, dass sie derart kamerageil waren, dass sie 4 Mal die Viva-TV-Kamera passierten, mit Bombe und 3 Fahrrädern.

Das können "sie" geirngewaschenen erzählen :D

Vor allem in der Art und Weise, daß niemals deren Gesicht genau zu erkennen. Es war immer durch einen Mützenschirm abgedeckt oder so gehalten, daß die Wiederkennung nicht zweifelsfrei möglich war.

fatalist
09.05.2013, 12:43
Vor allem in der Art und Weise, daß niemals deren Gesicht genau zu erkennen. Es war immer durch einen Mützenschirm abgedeckt oder so gehalten, daß die Wiederkennung nicht zweifelsfrei möglich war.
Suche sie bei der GSG 9

Karl_Murx
09.05.2013, 12:51
Verarsche Keupstrasse Köln 2004, Bombenanschlag des NSU, die 2 mit den Fahrrädern.
Es wird immer geiler:

Nicht nur Beate Zschäpe tanzte im Feriencamp 2011 vor NDR-Fernsehkameras, auch die Bombenattentäter Böhnhardt und Mundlos hatten kein Problem damit, ihre Fahrräder mit Bombe ganze 4 Mal an Fernsehkameras des Senders VIVA vorbeizuschieben.

:haha::haha::haha:

Das muss man gelesen haben, das glaubt man sonst nicht:


3 Fahrräder? Ich dachte immer, das wären 2 gewesen.
Egal, ich dachte ja auch immer, da wäre eine (versteckte) Überwachungskamera gewesen.

Es war nur eine TV-Kamera auf nem Stativ. Sowas fällt ja Attentätern auch gar nie nicht auf, die rennen da 4 Mal dran vorbei...


http://www.kontextwochenzeitung.de/macht-markt/110/phantom-polizisten-430.html

Die Polizisten wurden erstmalig im Jahr 2013 befragt, ob sie denn was gesehen hätten.
Ohne Worte.

Und wieder ist eine Verarsche enttarnt: Die Fahrradschieber in der Keupstrasse 2004, angeblich die NSU-Uwes, die haben keinerlei Kamerascheu gehabt, also waren sie auch keine Bombenattentäter.
Das waren 2 Fahrradschieber. Irgend welche Passanten halt...


Am 8. November 2012 strahlte der WDR einen Fernsehbeitrag über den Anschlag aus. Darin kommt Ali Demir zu Wort, der die Interessengemeinschaft Keupstraße vertritt. Am 9. Juni 2004 saß er dort in seinem Büro. Als er kurz nach der Explosion nach draußen ging, bemerkte er einen Polizeibeamten, der mit Absperrmaßnahmen beschäftigt war. Dann einen zweiten. Laut Demir in Zivil, doch an der Waffe erkannte er sie als Beamte. Die alarmierte Polizei und Feuerwehr kamen erst später.

Oder waren diese Zivilbeamten sogar diejenigen, welche ein paarmal mit abgedecktem Gesicht und einem Fahrrad an der bereitgestellten Videokamera vorbeidefilierten und nun nach der erwarteten Explosion den Freund und Helfer spielten, wenn auch ein bißchen voreilig (keine Leute, keine Leute!)? :D :bäh: :haha:


Und die Polizei weiss das natürlich auch ganz genau, muss aber schweigen. Staatsräson.

Das ist die Pflicht von weisungsgebundenen Beamten.

Karl_Murx
09.05.2013, 12:51
Suche sie bei der GSG 9

Also so wie die beiden Jogger, die damals rein zufällig auf das Munitionsdepot gestoßen waren?

fatalist
09.05.2013, 12:57
Stimmt auch. Der Abschlußbericht der türkischen Kriminalbehörden sprach von drei verschiedenen Ceskas, die BAO von einer. Niemand weiß, was wirklich stimmt.
Desinformation oder Gerüchte, die sich auf einen einzigen Zeitungsbericht aus der Türkei stützen, ich rate zu äusserster Vorsicht!

KOM soll 3 Ceskas ausgemacht haben? Wie denn? Hatten die Hülsen und Projektile vom BKA bekommen?

KOM habe die Täter der Killer genannt, bzw. die derer Auftraggeber?
Wo sind die Namen?

Ansonsten bin ich mit allem einverstanden :)

fatalist
09.05.2013, 12:58
Also so wie die beiden Jogger, die damals rein zufällig auf das Munitionsdepot gestoßen waren?
:appl:Das in Heusenstamm an der A3, das für die RAF meinte ich.

fatalist
09.05.2013, 13:05
Oder waren diese Zivilbeamten sogar diejenigen, welche ein paarmal mit abgedecktem Gesicht und einem Fahrrad an der bereitgestellten Videokamera vorbeidefilierten und nun nach der erwarteten Explosion den Freund und Helfer spielten, wenn auch ein bißchen voreilig (keine Leute, keine Leute!)? :D :bäh: :haha:
Ich glaube, diese beiden Zivilbullen wussten wirklich nichts. Aber dass man die erst 2013 überhaupt befragt hat, das lässt vermuten, dass man Schiss hatte, sie könnten die Attentäter gesehen haben.

Das Duckmäusertum deutscher Beamter ist teil des Problems.

Karl_Murx
09.05.2013, 13:12
http://www.kontextwochenzeitung.de/macht-markt/110/phantom-polizisten-430.html

Die Polizisten wurden erstmalig im Jahr 2013 befragt, ob sie denn was gesehen hätten.
Ohne Worte.

Und wieder ist eine Verarsche enttarnt: Die Fahrradschieber in der Keupstrasse 2004, angeblich die NSU-Uwes, die haben keinerlei Kamerascheu gehabt, also waren sie auch keine Bombenattentäter.
Das waren 2 Fahrradschieber. Irgend welche Passanten halt...

Und die Polizei weiss das natürlich auch ganz genau, muss aber schweigen. Staatsräson.

Das ist so offenkundig, daß die Nachtigallen trampeln:


Und dann beginnen die Merkwürdigkeiten: Im zwanzigseitigen Einsatzbericht der Polizei kommen die zwei nicht vor. Sie wurden nie vernommen.

Wie jetzt: Zwei Polizeibeamte, die als Zivilstreife in unmittelbarer Nähe des Attentatortes unterwegs sind und auf deren Tatortsbeschreibung wie Zeugenaussagen die Ermittlungsbehörden dringend angewiesen sein müßten, wurden niemals vernommen? :hd: :wand:


Die Videoaufnahmen, die die beiden mutmaßlichen Täter zeigen, wurden ihnen nie vorgespielt. :hd:



Eine Kamera des Fernsehsenders Viva hatte die Täter in der Schanzenstraße, über die die Polizeibeamten fuhren, mehrmals erfasst. Das erste Mal gegen 15:10 Uhr, als die beiden, möglicherweise Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos, die Schanzenstraße in Richtung Keupstraße gingen. Eindeutig identifiziert sind sie nicht. Einer schob zwei Fahrräder, der andere das Rad mit der Kofferbombe.

Vor der Keupstraße drehten sie wieder um, weil sich dort ein Fahrzeug des Ordnungsamts befand, und gingen die Schanzenstraße zurück. Die Viva-Kamera erfasste sie ein zweites Mal. Etwa 40 Minuten hielten sie sich an dem Ende der Schanzenstraße auf, durch das die beiden Polizeibeamten Voß und Baumeister in ihrem Zivilfahrzeug kamen. Gegen 15:50 Uhr machten sich die Täter erneut auf den Weg zur Keupstraße und wurden ein drittes Mal von der Viva-Kamera festgehalten. Nach der Explosion trennten sich die Männer. Einer floh Richtung Süden, der andere, möglicherweise Mundlos, auf dem Fahrrad über die Schanzenstraße, wo er ein viertes Mal den Kamerabereich passierte. Die Polizisten, die genau auf diesem Weg zur Keupstraße fuhren, müssen ihm begegnet sein.

Da sind also die beiden Fahrradschieber mehrfach an der Videokamera vorbeispaziert, aber jedesmal so, daß man deren Gesicht nicht genau erkennen konnte, und sind dann nach der Explosion den beiden Zivilbeamten entgegengekommen.


Den Beamten fehlt die Erinnerung

Die Beamten Voß und Baumeister erklären, sie könnten sich nicht an zwei Männer mit Fahrrädern oder an einen entgegenkommenden Radfahrer erinnern. Vielleicht wäre das anders gewesen, wenn man ihnen frühzeitig die Videoaufnahmen gezeigt hätte.

Daß die Ermittlungsbehörden damals nicht gleich drauf gekommen sind. Jejejejeje. Schwer, heute gutes Personal zu kriegen. :fuck:

Und jetzt kommts:


Voß und Baumeister wurden im März 2013 im Polizeipräsidium Köln von Kriminalhauptkommissar Markus Weber vernommen, und zwar im Auftrag der Bundesanwaltschaft. Der Name Weber kommt den Ausschussmitgliedern bekannt vor. Ist das der Beamte, der 2004 die Ermittlungen zur Keupstraße leitete, erfolglos, wollen sie wissen. Der Vertreter des Landes NRW, Frank Matthias, der im Anschlagsjahr 2004 bereits im Innenministerium tätig war und der jetzt im Ausschussrund in zweiter Reihe sitzt, sagt: Er wisse es nicht.

Wer soll sich solche Namen auch alle merken, nicht. Kommen Nagelbombenanschlage auf vor allem von (kurdischstämmigen) Türken bewohnte Viertel in Köln-Keup doch beinahe wöchentlich vor. :haha:


Doch Stefan Voß, der Polizeibeamte, klärt auf: Ja, es handelt sich um denselben Mann. Den Abgeordneten verschlägt es die Sprache.

Denn Markus Weber saß selber schon mal als Zeuge vor ihnen, am 3. Juli 2012. Damals erwähnte er mit keinem Wort, dass zwei Polizisten unmittelbar nach dem Anschlag am Tatort waren. Für Petra Pau von der Linksfraktion stellt sich damit die Frage der "Verfahrensbeeinflussung" gegenüber dem Ausschuss. Und auch das Verhalten des NRW-Vertreters Matthias passt dazu. Er instruiert die beiden Polizeibeamten vor ihrer Vernehmung. Zu Voß sagt er: "Lassen Sie sich nicht einschüchtern, bleiben Sie bei Ihrer Version!"

Aber es bleibt dabei: Ich bekenne mich zum einzig wahren Glauben, daß es eine rechtsterroristische Vereinigung namens "Nationalsozialistischer Untergrund" gab und daß sie für alle Dönermorde, Anschläge sowie Sparkassen- und Banküberfälle verantwortlich war.

Karl_Murx
09.05.2013, 13:14
:appl:Das in Heusenstamm an der A3, das für die RAF meinte ich.

Genau das.

Karl_Murx
09.05.2013, 13:16
Suche sie bei der GSG 9

Bei Elsässer endlich mal ein Artikel zum Thema GLADIO:

http://juergenelsaesser.wordpress.com/2013/05/09/neues-von-gladio/#more-5497

fatalist
09.05.2013, 13:22
Das ist so offenkundig, daß die Nachtigallen trampeln:


Wie jetzt: Zwei Polizeibeamte, die als Zivilstreife in unmittelbarer Nähe des Attentatortes unterwegs sind und auf deren Tatortsbeschreibung wie Zeugenaussagen die Ermittlungsbehörden dringend angewiesen sein müßten, wurden niemals vernommen? :hd: :wand:

:hd:

Man wollte das Attentat nicht aufklären, denn man hatte es doch selber eingefädelt. Die Polizei vor Ort sollte scheitern.
GLADIO.





Da sind also die beiden Fahrradschieber mehrfach an der Videokamera vorbeispaziert, aber jedesmal so, daß man deren Gesicht nicht genau erkennen konnte, und sind dann nach der Explosion den beiden Zivilbeamten entgegengekommen.
Bitte bitte nicht zur Videokamera verniedlichen.

Das war ne fette TV-Kamera auf Stativ mit Kameramann und Tonmann etc pp.



Aber es bleibt dabei: Ich bekenne mich zum einzig wahren Glauben, daß es eine rechtsterroristische Vereinigung namens "Nationalsozialistischer Untergrund" gab und daß sie für alle Dönermorde, Anschläge sowie Sparkassen- und Banküberfälle verantwortlich war.
Ich bleibe Leugner.

Karl_Murx
09.05.2013, 13:29
Man wollte das Attentat nicht aufklären, denn man hatte es doch selber eingefädelt. Die Polizei vor Ort sollte scheitern.
GLADIO.

Na sicher.



Bitte bitte nicht zur Videokamera verniedlichen.

Das war ne fette TV-Kamera auf Stativ mit Kameramann und Tonmann etc pp.

Die ja rein zufällig gerade an dem Ort und zu der Zeit da aufgebaut wurde, als die nach Böhnhardt und Mundlos aussehend sollenden Leute mit einem Fahrrad und einem auffälligen Gegenstand auf dem Gepäckträger mehrfach dort vorbeidefilierten, jedesmal mit abgedecktem Gesicht.




Ich bleibe Leugner.

Scheiterhaufen. :exorzist: :teufel:

fatalist
09.05.2013, 13:30
Bei Elsässer endlich mal ein Artikel zum Thema GLADIO:

http://juergenelsaesser.wordpress.com/2013/05/09/neues-von-gladio/#more-5497
Und Kramer fehlt weiterhin. Elsässer hat heute seinen Abschieds-Liebesbrief von mir bekommen.
Ich hab ihn aus den Favoriten rausgeschmissen, diesen Desinformierer.

solaris
09.05.2013, 13:32
Zu Försters Aussage,er habe sicher Wohlleben auf einer Liste von V-Männern erkannt und noch einen anderen mit der Endung "leben"

das könnte dann Andreas Schönleben sein:

Andreas Schönleben aus Pößneck wird zum 2. Stellvertreter des NPD Landesverbandes Thüringen gewählt. (Verfassungsschutzbericht 2000)
http://www.abc-poessneck.de/chronik.html

später auch in Pößneck aktiv: Andre Kapke
3. August 2011 - Pößneck
Der NPD-Funktionär André Kapke, der als Objektleiter des Pößnecker Schützenhauses und Organisator des so genannten "Festes der Völker" der rechten Szene bekannt ist, muss wegen einer Beleidigung eine Geldstrafe von 1000 Euro (50 Tagessätze) zahlen.


wo ist hier bloß die Antifa,wenn man sie mal braucht?

fatalist
09.05.2013, 13:35
Zu Försters Aussage,er habe sicher Wohlleben auf einer Liste von V-Männern erkannt und noch einen anderen mit der Endung "leben"

das könnte dann Andreas Schönleben sein:

Andreas Schönleben aus Pößneck wird zum 2. Stellvertreter des NPD Landesverbandes Thüringen gewählt. (Verfassungsschutzbericht 2000)
http://www.abc-poessneck.de/chronik.html

später auch in Pößneck aktiv: Andre Kapke
3. August 2011 - Pößneck
Der NPD-Funktionär André Kapke, der als Objektleiter des Pößnecker Schützenhauses und Organisator des so genannten "Festes der Völker" der rechten Szene bekannt ist, muss wegen einer Beleidigung eine Geldstrafe von 1000 Euro (50 Tagessätze) zahlen.
:appl: Bravo!!!

Ich hatte Senftleben im Hinterkopf, aber das war falsch.

Schönleben, Wohlleben, 2 V-Leute in NPD-Gremien.

Bravo!

Karl_Murx
09.05.2013, 13:45
Und Kramer fehlt weiterhin.

Stimmt.

solaris
09.05.2013, 13:51
:appl: Bravo!!!

Ich hatte Senftleben im Hinterkopf, aber das war falsch.

Schönleben, Wohlleben, 2 V-Leute in NPD-Gremien.

Bravo!

Und nochmal das,was Christian Fuchs zu Wohlleben sagte:
http://www.freitag.de/autoren/gsfrb/ard-hinterfragt-tiefen-staat-im-nsu-komplex

Co-Autor Fuchs in einem Interview (4.10.2012) zu der V-Mann Tätigkeit von Ralf Wohlleben, dem Kasseler NSU-Mord (http://friedensblick.de/2774/rekonstruktion-des-nsu-mordes-an-halit-yozgat/)und dem Verfassungschützer Andreas T.:


" Was man zu seiner [Ralf Wohlleben]V-Mann Tätigkeit sagen muss, es wird ja immer viel behauptet, dass es sehr, sehr viele V-Leute in der Szene um das Trio herum gab. Ähm, es sind was wir wissen gar nicht so viele gewesen. Also, ähm, es gab ganz konkret einen aus Thüringen, das ist Tino Brandt, der auch bekannt ist. Und Ralf Wohlleben war definitiv kein V-Mann. Ähm, diese Information basiert auf einem Zettel, ähm, den ein ehemaliger Mitarbeiter des Bundeasmtes für Verfassungsschutz mal gesehen hat, wo er, der nicht mehr dort arbeitet, aber glaubte den Namen Wohlleben auf einer Liste von V-Leuten gesehen zu haben, in einem Vermerk. Ähm, wie sich jetzt herausgestellt hat, war aber der Name Schönleben, dass ist ein anderer Thüringer Neonazi und, ähm, es hat mit dem einsitzenden Ralf Wohlleben überhaupt nichts zu tun. (...) Er ist so überzeugter Neonazi, er hätte das nie gemacht, V-Mann zu werden."

1. Gar nicht so viele ? In den Ermittlungsunterlagen tauchen insgesamt 24 V-Leute auf, die im näheren und weiteren Umfeld von Zschäpe, Mundlos und Böhnhardt platziert waren.Der Vorsitzende des NSU-Untersuchungsausschusses im Bundestag, Sebastian Edathy: "Ich bin ziemlich sicher, dass wir noch nicht von allen V-Leuten im Umfeld des NSU-Trios wissen, dass sie V-Leute waren."

2. Hans Jürgen Förster war nicht einfach ehemaliger Mitarbeiter des Bundesamt für Verfassungsschutz. Bevor Förster im November 1996 Leiter des Verfassungsschutz Brandenburg wurde, war er Oberstaatsanwalt bei der Bundesanwaltschaft und zuständig für Spionage-Strafsachen. 2000-2008 war Förster ständiger Vertreter des Leiters der Abteilung Innere Sicherheit im Bundesministerium des Innern. Seit 2008 ist er Bundesanwalt beim Bundesgerichtshof. Er gab dem Bundesinnenministerium am 22. September 2012 den Hinweis, er habe im Rahmen des NPD-Verbotsverfahren Ralf Wohlleben auf einer Liste mit V-Leuten gesehen. In der Sitzung des Bundestagsuntersuchungsausschusses (http://www.kritische-polizisten.de/pressemitteilungen/dokumente/PM-2012-11-25-Foerster-Wohlleben.pdf) vom 22. November 2012 bekräftigte er seine Erinnerung an einen V-Mann mit dem Nachnamen Wohlleben.

zum Schluss:


Das Vorwort zu dem Buch von Fuchs und Goetz schrieb übrigens Hans Leyendecker. Beate Zschäpe soll es auch schon gelesen haben:

"Zschäpe soll gesagt haben, sie habe gehört, ein Buch über den Fall sei erschienen. Das Buch heißt "Die Zelle - Rechter Terror in Deutschland". Die Beamten hatten das Buch sofort zur Hand und gaben es ihr zur Lektüre. Ein merkwürdiger Zufall. Das Kapitel über ihre Flucht soll sie besonders intensiv gelesen haben." Artikel von Hans Leyendecker und Tanjev Schultz/Süddeutsche Online (http://www.sueddeutsche.de/politik/prozess-gegen-beate-zschaepe-bei-ihr-zaehlt-jedes-wort-1.1533950)26. November 2012 (http://www.sueddeutsche.de/politik/prozess-gegen-beate-zschaepe-bei-ihr-zaehlt-jedes-wort-1.1533950)



na die hat sich doch schlapp gelacht über dieses "Briefing"

und ganz zum Schluss( zur "Medien-Verschwörung")


Als das Windhundrennen um die Akkreditierung am 5.4. mit einer Mail des OLG um 8:56 gestartet wurde gingen 2 Minuten später (8:58 ) übrigens die Anträge vier unterschiedlicher Journalisten von der Süddeutschen Zeitung ein.

bernhard44
09.05.2013, 13:58
bei so viel Pannen kann eigentlich nur der ADAC helfen:


Neue Panne mit NSU-Akten bei Berliner Behörden

Am Mittwochvormittag will sich Innensenator Frank Henkel der Opposition erklären. Es geht um mehrere neu entdeckte Zitate in den NSU-Akten. Möglicherweise gibt es weitere, bisher unbekannte V-Leute.

.....................und dann das übliche!



http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article115995478/Neue-Panne-mit-NSU-Akten-bei-Berliner-Behoerden.html

echt brisant oder aber einfach nur zum schmunzeln:


Berliner Polizei bedauert türkische Decknamen für V-Leute

Die Berliner Polizei hat die Verwendung türkischer Decknamen vor zwölf Jahren für V-Leute aus der rechtsextremen Szene bedauert.

Laut Zeitung ist etwa der V-Mann Thomas S. unter dem Namen "Ibrahim 562" geführt worden. Er hatte der Polizei zehn Jahre lang Erkenntnisse über die Neonazi-Musikszene geliefert und war mit der mutmaßlichen NSU-Terroristin Beate Zschäpe liiert. Zwei weitere V-Leute hätten die Decknamen "Murat 620" und "Adnan 672" bekommen, ohne dass sie selbst davon gewusst hätten.
http://www.rbb-online.de/nachrichten/politik/2013_05/Berliner_Polizei_V_Leute_Huerriyet.html

warum gibt man V-Männern in der rechten Szene türkische Decknamen..........?


Die V-Waffen des VS:
„Murat 620“ und „Adnan 672“

V-Mann-Affäre Rechtsextremer Spitzel hatte Kontakt zu NSU-Umfeld

11.02.2013 21:33 Uhrvon Frank Jansen (http://www.tagesspiegel.de/jansen-frank/6046864.html)

Das Bundesinnenministerium will nicht mit Informationen über einen V-Mann aus dem Umfeld des NSU herausrücken. Der Untersuchungsausschussvorsitzende droht mit dem... - Foto: dpa

Im Fall der Terrorzelle NSU wird das Landeskriminalamt mit weiteren Fragen zu V-Leuten konfrontiert.

Der andere Spitzel, vom LKA als „VP 620“ bezeichnet, habe „etwas zur rechten Musikszene gesagt, was einen Beschuldigten des NSU-Verfahrens betraf“, teilte Polizeisprecher Stefan Redlich am Montag mit. Einen Namen nannte Redlich nicht. In der Liste der 13 Beschuldigten ist als bekannter Akteur der Musikszene der Sachse Jan W. vertreten. Er steht in Verdacht, dem NSU Waffen beschafft zu haben. Der V-Mann Thomas S. hatte zudem 2002 Jan W. als Quelle für seinen Hinweis auf das Thüringer Trio genannt.


http://www.tagesspiegel.de/berlin/v-mann-affaere-rechtsextremer-spitzel-hatte-kontakt-zu-nsu-umfeld/7768290.html

fatalist
09.05.2013, 14:01
Und nochmal das,was Christian Fuchs zu Wohlleben sagte:
http://www.freitag.de/autoren/gsfrb/ard-hinterfragt-tiefen-staat-im-nsu-komplex
Fuchs will nicht aufklären, er will benutzen, um eine politische Agenda zu promoten.

Einen besseren Zeugen als einen Bundesanwalt gibt es gar nicht.
Wenn Förster bezeugt, er habe Wohlleben und (Schön)-leben auf einer Din A 3-Liste der V-Leute in der NPD gesehen, dann ist das so.
Mit dieser Aussage hat Förster viel riskiert.
:hi:

Wie wir wissen, war Wohlleben noch um den 4.11.2011 herum Informant des BKA.
Seine Handydaten wurden gelöscht.
Gibt es einen besseren Beweis?

Don Pacifico
09.05.2013, 14:07
bei so viel Pannen kann eigentlich nur der ADAC helfen:



http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article115995478/Neue-Panne-mit-NSU-Akten-bei-Berliner-Behoerden.html

echt brisant oder aber einfach nur zum schmunzeln:


http://www.rbb-online.de/nachrichten/politik/2013_05/Berliner_Polizei_V_Leute_Huerriyet.html

warum gibt man V-Männern in der rechten Szene türkische Decknamen..........?


Die V-Waffen des VS:
„Murat 620“ und „Adnan 672“




http://www.tagesspiegel.de/berlin/v-mann-affaere-rechtsextremer-spitzel-hatte-kontakt-zu-nsu-umfeld/7768290.html



Laut zitierter Quelle wollen sie jetzt Zahlen oder Buchstaben nehmen. *Augenroll

Die Amerikaner haben doch meines Wissens OBL als "Geronimo" bezeichnet (lieber Geronimo aus unserem Forum, verzeih mir das bitte).

Hätte man bezüglich der deutschen V-Männer nicht auf andere Ideen kommen können ("Arminius", "Hagen von Tronje", "Klaus Störtebeker") ?

Edit: Zahlen und Buchstaben kann man in Berichten leicht durcheinander bringen.

Nereus
09.05.2013, 14:14
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/nsuneo-nazimurdertrialstartsinmunich_32224816_mbqf-1367817891-30282554/1,w=559,c=0.bild.jpeg


Versteckter Rassismus http://ecx.images-amazon.com/images/I/31jI4I2GS7L.jpg

Jillian Becker - Andreas Baader / Ulrike Meinhoff
Jillian Becker: Hitler's Children. Story of the Baader-Meinhof Terrorist Gang [Hitlers children]
Michael Joseph London 1977

Hetze vom britischen Geheimdienst? Interessante Biographie, leider nur fremdsprachig:
http://en.wikipedia.org/wiki/Jillian_Becker

Der Historiker vom CFR und ASPEN-Institut, Fritz Stern, sagt auch: Großer Mist!
http://www.foreignaffairs.com/articles/31446/fritz-stern/hitlers-children-the-story-of-the-baader-meinhof-terrorist-gang

„Hitlers Kinder” übersetzt:

RAF gleich NSU? http://img.zvab.com/member/12555d/46093137.jpg

Becker, Jillian, Hitler's Kinder? : Der Baader-Meinhof-Terrorismus
Frankfurt Fischer-Taschenbuch-Verlag 1978
Kein Mist? Von vielen kritischen Seiten als authentische und gut recherchierte Arbeit zum Baader-Meinhof-Komplex gelobt. Ein großartiges Buch, erstklassiger Journalismus, glänzend recherchiert, eine gewichtige und gut lesbare Darstellung der Ereignisse sowie genauestens charakterisierte Personen.

Wie der Spiegel „Hitlers Kinder” sieht:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40749002.html

„Hitlers Kinder” aus jüdischer Sicht.
Die zionistische AgitProp-Seite Hagalil indoktriniert die Linksintellektuellen und Politologen gegen „Volk, Deutsche, Schuldabwehr” und für den „richtigen Antifaschismus”, den Israel-Lobbyismus:

"Dem Volk dienen!"
Wie die RAF ihren Kampf gegen Faschismus, die USA und Israel erklärte
http://www.hagalil.com/archiv/2008/04/raf-2.htm

Mit „Hitlers Kinder” sind offenbar in rassistischer Manier immer Teile des überlebenden deutschen Volkes gemeint?

Von einem US-SOZI: http://ecx.images-amazon.com/images/I/41KCs-4xioL.jpg

L. Posner, Gerald, Hitler's Children: Sons and Daughters of Leaders of the Third Reich Talk About Their Fathers and Themselves
Random House Inc (T), 1991.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gerald_Posner

Übersetzung:
Posner, Gerald S.
Belastet. Meine Eltern im Dritten Reich. Gespräche mit den Kindern von Tätern.
Berlin, Verl. Das Neue Berlin 1994


Thomas Wüppesahl und seine "kritischen Polizisten" sind der "Überzeugung", es hätte eine Geheimdienst-Truppe namens "NSU" mit Wissen oder sogar im Auftrag der Dienste gemordet.
Alles was zu dieser These passt, wird aufgeblasen, alles was nicht passt wird ignoriert.

Aufdeckung der Wahrheit ist NICHT das Ziel dieser "kritischen (maoistischen) Polizisten".
Auch die Jungs um Wüppesahl wollen eine politische Agenda umsetzen und die 10 Morde dafür nutzen.

So wie die ANTIFA und Arno Funke und ... etc pp das wollen.

Um "Wahrheit" geht es denen allen NICHT.

Richtig!
„Arno Funke”(SPD) und seiner Kreuzberger Antifa aus dem Hause apabiz geht es offenbar auch nur darum „Hitlers Kinder” anzuprangern.
(Darüber später mal ausführlicher.)

Im Elsässer-Video schiebt sich „Arno” bei 9:44 min. von links ins Bild.
Bei 10:10 min. setzt er sich eine Kipa oder eine ähnliche Kopfbedeckung auf.
Nach dem Schnitt und dem Elsässer-Monolog, erscheint „Arno” ab 13:01 min. groß im Bild, gibt Regieanweisungen an einen Antifa-Unteroffizier und rückt dem Elsässer lauschend auf die Pelle, um zu hören, was da ein türkischer Abgeordneter der GRÜNEN dem Elsässer zu sagen hat. Dann eilt er rasch weg, wohl zur angemeldeten jüdischen Demo vor dem Gerichtsgebäude, die auch was zum „Hitler-Kind Zschäpe” sagen will?


http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=_GTYKbM3xVA

Nicht „Hitlers Kinder”, sondern die türkischen Grauen Wölfe spielen heute die faschistische Gewaltmusik in unseren Städten!

fatalist
09.05.2013, 14:20
http://www.tagesspiegel.de/berlin/v-mann-affaere-rechtsextremer-spitzel-hatte-kontakt-zu-nsu-umfeld/7768290.html
Pure, Verwirrung stiftende Desinformation.
Nicht weiter beachten den Müll.

Entscheidend ist an VP 562 nicht, ob er Mustafa oder Pumuckel hiess, sondern dass Thomas Starke angeblich die 1392 Gramm TNT zum NSU brachte, die 1998 bei der Razzia gefunden wurden.

Nie gewogen und schon 1998 vernichtet.
Nur das ist wichtig: Die hatten nie TNT.
Alles Lügen.

http://www.otz.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Beweismittel-zu-NSU-Bombentrio-bereits-vernichtet-654327993

http://www.thueringen.de/th3/polizei/lka/presse/aktuell/pm/66821/

Das LKA Thüringen hat es quasi amtlich bestätigt.
Juckt aber keine Sau.

Ibrahim 562, boah ist das wichtig, wie der hiess :haha:

fatalist
09.05.2013, 14:30
RAF gleich NSU?
Ähnliche Hintermänner, zwei Seiten derselben Medaille, die heute 3 Seiten hat: Islamistischer Terror. Gladio B :)



Richtig!
„Arno Funke”(SPD) und seiner Kreuzberger Antifa aus dem Hause apabiz geht es offenbar auch nur darum „Hitlers Kinder” anzuprangern.
(Darüber später mal ausführlicher.)
Mit starker ideologischer Brille können sie nicht klar sehen.
Nicht einmal das, was doch klar ersichtlich ist.


Im Elsässer-Video schiebt sich „Arno” bei 9:44 min. von links ins Bild.
Bei 10:10 min. setzt er sich eine Kipa oder eine ähnliche Kopfbedeckung auf.
Nach dem Schnitt und dem Elsässer-Monolog, erscheint „Arno” ab 13:01 min. groß im Bild, gibt Regieanweisungen an einen Antifa-Unteroffizier und rückt dem Elsässer lauschend auf die Pelle, um zu hören, was da ein türkischer Abgeordneter der GRÜNEN dem Elsässer zu sagen hat. Dann eilt er rasch weg, wohl zur angemeldeten jüdischen Demo vor dem Gerichtsgebäude, die auch was zum „Hitler-Kind Zschäpe” sagen will?

Funke soll einfach die Fresse halten.


Nicht „Hitlers Kinder”, sondern die türkischen Grauen Wölfe spielen heute die faschistische Gewaltmusik in unseren Städten!
Ist Funke gar Jude? Zionist?
Würde mich nicht überraschen.

Aber da er unglaubwürdig ist, habe ich mich nie mit dem beschäftigt.
Lohnt sich nicht.

solaris
09.05.2013, 14:47
Brief aus Thüringen gegen die hochmütige FAZ

http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/rechtsterrorismus/detail/-/specific/Offener-Brief-aus-Thueringen-gegen-die-hochmuetige-FAZ-1471523989


"Gegen die Farce einer Gerichtstombola" schreibt Albert Schäffer, Redakteur der "Frankfurter Allgemeine", in einem Offenen Brief an Manfred Götzl, den Vorsitzenden Richter im NSU-Prozess. Darin wendet er sich vehement gegen Regionalzeitungen wie die TA, die im Gegensatz zu überregionalen Zeitungen nicht wichtig seien in einem bedeutenden Prozess. Gegen diese Überheblichkeit wendet sich TA-Chefredakteur Paul-Josef Raue in seinem Internet-Tagebuch.

http://www.schweizmagazin.ch/thumbnail.php?file=images/Januar2013/Fotolia_38961838_XS_243361225.jpg&size=article_medium
http://www.schweizmagazin.ch/news/ausland/4783-Deutsche-Medien-Verlacht-verhhnt-und-verspottet.html

solaris
09.05.2013, 15:31
Fuchs will nicht aufklären, er will benutzen, um eine politische Agenda zu promoten.

Einen besseren Zeugen als einen Bundesanwalt gibt es gar nicht.
Wenn Förster bezeugt, er habe Wohlleben und (Schön)-leben auf einer Din A 3-Liste der V-Leute in der NPD gesehen, dann ist das so.
Mit dieser Aussage hat Förster viel riskiert.
:hi:

Wie wir wissen, war Wohlleben noch um den 4.11.2011 herum Informant des BKA.
Seine Handydaten wurden gelöscht.
Gibt es einen besseren Beweis?

Was geht wohl in den Köpfen der vielen Journalisten vor,die hier wider besseres Wissen berichten müssen?
Und wo sind die,die sich in die Finger beißen,weil sie eigentlich etwas ganz anders berichten können?
Wie das wohl ist, in solch einem riesigen "Pool" verschwinden zu müssen? Hä?

fatalist
09.05.2013, 16:20
Was geht wohl in den Köpfen der vielen Journalisten vor,die hier wider besseres Wissen berichten müssen?
Und wo sind die,die sich in die Finger beißen,weil sie eigentlich etwas ganz anders berichten können?
Wie das wohl ist, in solch einem riesigen "Pool" verschwinden zu müssen? Hä?
Ich schätze mal, wenn man sich erst einmal an den rückgratlosen Kriechgang gewöhnt hat, dann tröstet das Geld über Manches hinweg... Judaslohn deluxe.

gerade auch bei der ARD:

http://spielwiese.das-zob.de/wp-content/uploads/2013/05/tagesschau_zob_zensur.jpg

@Solaris,

hattest Du nicht von denen geschrieben, vom ZOB?

Nun, die sind sauer, weil die ARD sie auf Facebook zensiert.
http://www.das-zob.de/tagesschau-zensiert-kritik-zu-seiner-nsu-berichterstattung/


kann die ARD tatsaechlich nicht ertragen, dass jemand ihre OBERFLAECHLICHE UND TEILWEISE DESINFORMIERENDE arbeitsweise ausspricht?!?

naja, Stürme im Wasserglas.
Aber ein paar richtige Fragen:


vor allem reden wir hier von taten, wo direkte und indirekte staatliche verstrickungen offensichtlich sind. und von einem fall, rund um den sich die masse der medienkollegen hierzulande schon seit monaten mit ablenkung, desinformation und oder verharmlosung disqualifiziert – zumindest wenn es eben um die frage nach direkter oder indirekter verantwortung des staates und oder teile seiner strukturen geht. diese fragen gehören keineswegs “nur” in untersuchungsausschüsse, sondern explizit in diesen prozess!

allein eine sich allzu zwingend aufdrängende zentrale frage rund um das sog. bekennervideo, in dem eindeutig rund um das”nsu-logo” vier und eben nicht “nur” drei “paulchen-panther-köpfe” kreisten und staatlicherseits trotzdem alle fast mantramäßig anmutend so tun, weil zwei tot und eine gefangen ist, der sog. nsu nicht mehr – auch nicht in teilen – existiere… – wann haben sie diese frage wo zuletzt thematisiert gesehen? auch die frage, was aus dem v-mann wurde, der nachweislich zeitgleich zu morden an tatorten war (stichwort: internetcafe), scheint nicht nur bei ard und zdf schon lange niemanden mehr zu interessieren – selbstzensur, vergesslichkeit, abgehakt?!? weil nicht sein kann, was nicht sein darf? weil irgendwer gerufen hat “falscher alarm”?!?

Schaun mer mal, was von den kleinschreibern noch kommt.

Gawen
09.05.2013, 16:28
"Antwort
des Staatsministers Eckart von Klaeden auf die Frage
des Abgeordneten
Andrej Hunko
(DIE LINKE)
(Drucksache 17/13171, Frage 29):
Welche weiteren Details kann die Bundesregierung zur
Beteiligung des Bundesnachri
chtendienstes an Bombenanschlägen auf Strommasten in
Luxemburg mitteilen, was laut
eines deutschen Zeugen im Rahmen einer eidesstattlichen
Versicherung für einen gegenwärtig in Luxemburg stattfin-
denden Prozess gegen zwei Polizeibeamte erklärt wird und
demnach über seinen Vater, den mittlerweile verstorbenen
J. K. K., im Auftrag einer geheimen „Gladio/Stay-behind“-
Truppe der NATO vorbereitet wurde (junge Welt,
13.April 2013, Telepolis, 9. April 2013), und welche eigenen Anstren-
gungen hat die Bundesregierung in den letzten 20
Jahren unternommen, um die Beteiligung
ihrer Behörden an weiteren Tätigkeiten der besagten
„Gladio/Stay behind“-Truppe der
NATO auszuschließen oder zu bestätigen?


Eine Prüfung der einschlägigen Unterlagen hat bis lang keine Hinweise ergeben,
die die in Ihrer Frage angesprochenen Sachverhalte
bestätigen könnten. Ungeachtet dessen hat die Bunde
sregierung eine weitere Prüfung der Vorwürfe veranlas
st, unter anderem die Prüfung, ob ein Ermittlungsverfahren einzuleiten ist.

Infolge der weltpolitischen Veränderungen hat der
Bundesnachrichtendienst in Abstimmung mit seinen alliierten Partnern zum Ende des
3. Quartals 1991 die Stay-behind-Organisation vollständig aufgelöst

Plenarprotokoll 17/236
Deutscher Bundestag
Stenografischer Bericht
236. Sitzung
Berlin, Mittwoch, den 24. April 2013"

http://dip21.bundestag.de/dip21/btp/17/17236.pdf


Die Existenz von Gladio Deutschland bis 91 wird also nicht mehr bestritten. Und der Rest findet sich auch noch. Sie werden 91 die Beteiligten ja wohl kaum liquidiert haben. :)

fatalist
09.05.2013, 16:57
Die Existenz von Gladio Deutschland bis 91 wird also nicht mehr bestritten. Und der Rest findet sich auch noch. Sie werden 91 die Beteiligten ja wohl kaum liquidiert haben. :)

Der LINKE Volltrottel hat die Münchner Oktoberfestbombe "vergessen" zu erwähnen,
und die Akten sind alle schon geschreddert.

So sieht´s aus. Ein Monat reicht aus, seitdem Kramer in Luxemburg ausgesagt hat (10.4.2013), und die deutschen Medien UND Wahrheitskrieger haben es ja alle gemeinsam verbockt, darauf aufmerksam zu machen.

Nichts regt mich derzeit so auf wie die Versager von ASR, Elsässer, Benesch, Radio Utopie, eigentümlich frei, Junge Freiheit, Sezession, DWN, und wie die Versager (oder absichtliche Verschweiger) von den "supi investigativen Internet, und auch sonst ach so Klasse unabhängigen" Drecksmedien.

So sieht´s aus. Beschissen wäre noch geprahlt: Die "alternativen, unabhängigen Medien" sind gesteuerte Opposition.
Q E D :basta:

cajadeahorros
09.05.2013, 17:24
Der LINKE Volltrottel hat die Münchner Oktoberfestbombe "vergessen" zu erwähnen,
und die Akten sind alle schon geschreddert.

So sieht´s aus. Ein Monat reicht aus, seitdem Kramer in Luxemburg ausgesagt hat (10.4.2013), und die deutschen Medien UND Wahrheitskrieger haben es ja alle gemeinsam verbockt, darauf aufmerksam zu machen.

Nichts regt mich derzeit so auf wie die Versager von ASR, Elsässer, Benesch, Radio Utopie, eigentümlich frei, Junge Freiheit, Sezession, DWN, und wie die Versager (oder absichtliche Verschweiger) von den "supi investigativen Internet, und auch sonst ach so Klasse unabhängigen" Drecksmedien.

So sieht´s aus. Beschissen wäre noch geprahlt: Die "alternativen, unabhängigen Medien" sind gesteuerte Opposition.
Q E D :basta:


Abendzeitung München:

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.terrorismus-historiker-darum-plante-mein-vater-das-wiesn-attentat.ecdd3bfd-97f0-4f0d-92f8-578c01748cad.html

fatalist
09.05.2013, 17:44
Abendzeitung München:

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.terrorismus-historiker-darum-plante-mein-vater-das-wiesn-attentat.ecdd3bfd-97f0-4f0d-92f8-578c01748cad.html
Boah, 70 positive Bewertungen für meinen Kommentar dort :D

fatalist
09.05.2013, 18:02
Sehr schöner Kommentar bei "zettels Raum", einem der meistgelesenen deutschen Blogs.
Folge des Kommentars: Rausschmiss wegen "Angriff auf den Rechtsstaat".


Ob der Prozess rechtsstaatlich lief, kann man natürlich erst mit dem rechtskräftigen Urteil sagen. Aber was bis jetzt abging begründet Zweifel an der Rechtsstaatlichkeit. Sehr starke Zweifel sogar


280.000 Blatt Prozessakten. Kann mir mal jemand sagen, was dieser Humbug soll?
280.000 heißt doch im Klartext: Wir haben nichts, aber davon sehr viel. Die 280.000 Blatt dienen nicht der Aufklärung, sondern der Propaganda. Wenn es Beweise gäbe, würden 280 Blatt reichen.
Und wenn es brauchbare Beweise gäbe, hätten wir schon lange davon gehört.


600 Zeugen werden auftreten. Was werden diese Zeugen bezeugen?
Dass die Hinterbliebenen ganz traurig sind? Tolles Zeugnis.
Oder sollen die noch mal bezeugen, dass sich die Polizei nach der Garagendurchsuchung 1998 total idiotisch verhalten hat? Noch tolleres Zeugnis.
600 Zeugen heißt doch im Klartext: Wir haben nichts, aber davon sehr viel. Die 600 Zeugen dienen nicht der Aufklärung, sondern der Propaganda. Wenn es Tatzeugen gäbe, würden 6 reichen.
Und wenn es brauchbare Zeugenaussagen gäbe, hätten wir schon lange davon gehört.


Zu den geladenen Zeugen gehören auch die Eltern von Uwe Mundlos und Uwe Bönhardt. Was werden diese Zeugen bezeugen? Vom Aussageverweigerungsrecht mal abgesehen, was können die zur Sache bezeugen?
Eben. Gar nichts.
Wie steht es mit der Rechtsstaatlichkeit eines Prozesses, zu dem Zeugen geladen werden, von denen jeder weiß dass die zur Sache nichts aussagen können?


53 Nebenklägeranwälte. Ich wusste bis dahin nicht mal, dass die Strafprozessordnung solchen Klamauk zulässt.

53 Nebenklägeranwälte haben für die Aufklärung keinen Sinn. Der Sinn besteht darin, dass Verfahren zu verschleppen. Oder glaubt hier wirklich jemand, die würden zur Wahrheitsfindung auch nur ein Jota beitragen?

53 Nebenklägeranwälte – wer bezahlt die eigentlich?
Richtig, der Prozessverlierer. Mit den 53 Nebenklägeranwälten steht das Urteil fest. Oder glaubt hier wirklich jemand, ein deutsches Gericht hätte so viel Rückgrat, türkischstämmige Muslime mit den Millionengebühren zu ruinieren?
Die Frage stellen heißt sie beantworten.


Für den Staat gilt der Grundsatz der Unschuldsvermutung. Sonst könnten wir die Gewaltenteilung mit Legislative, Exekutive und Justiz abschaffen.
Der Staat hat die Unschuldsvermutung, eines der Grundprinzipien eines rechtsstaatlichen Strafverfahrens, mehrfach mit Füßen getreten.
Merkel hat das "Trio" wegen zehnfachen Mordes verurteilt. Die Revision wurde nicht zugelassen.
Gauck hat das "Trio" wegen zehnfachen Mordes verurteilt. Die Revision wurde nicht zugelassen.
Der Bundestag hat das "Trio" wegen zehnfachen Mordes verurteilt. Die Revision wurde nicht zugelassen.
Damit steht das Urteil fest. Oder glaubt hier wirklich jemand, ein deutsches Gericht hätte so viel Rückgrat, die Bundeskanzlerin, den Bundespräsident und den Bundestag als Lügner und Verfassungsfeinde zu entlarven?
Die Frage stellen heißt sie beantworten.


Wenn die Taten zweifelsfrei nachgewiesen wären, könnte man vielleicht ein Auge zudrücken. Aber es gibt keine Beweise. Im Gegenteil, wenn die Ermittlungen der BAO Trio (diese SoKo war über ein Jahr tätig und hatte dabei eine durchschnittliche Stärke 400 Beamten) nicht einen einzigen brauchbaren Beweis findet, können wir getrost davon ausgehen, dass das "Trio" die Morde nicht begangen hat. Und wenn man die bis jetzt präsentierten Tatsachen und Beweise vernünftig wertet, wird man nicht umhinkommen zu konzedieren, dass die eher die Absurdität der Unterstellungen belegen. Und spätestens seit Ziercke in seiner Verzweiflung zwei Tote und eine Inhaftierte zur Fahndung ausgeschrieben hatte, musste doch jedem klar sein, dass der NSU wieder mal ein typischer Fall von "rechter Gewalt" ™ ist.

Insoweit hätte das Gericht die Anklage abweisen müssen. Oder zumindest erklären, warum es trotz der totalen Beweisabwesenheit die Anklage trotzdem zulässt.
Hat es aber nicht.


So weit die Zweifel.
Es gibt aber nicht nur Zweifel. Es gibt eine Tatsache, die Rechtsstaatlichkeit des Prozesses widerlegt. Denn nach rechtsstaatlichen Grundsätzen steht der Eröffnung der Hauptverhandlung GG Art. 101 entgegen.
Deshalb kann der Prozess nur noch rechtsstaatlich sein, wenn das Revisionsgericht das Urteil wegen dieses absoluten Revisionsgrundes revidiert.

Aber vielleicht hat der Staat Glück. Vielleicht begeht Zschäpe einen Unfall oder erleidet einen Selbstmord. 66% der Trios sind bereits tot. Kann doch nicht so schwer sein mit dem letzten Drittel.

:appl::appl::appl:

Der Rausschmiss erfolgte prompt:


Es reicht jetzt mit den Ausfällen gegen den demokratischen Rechtsstaat. Sideeffect wurde oft genug angemahnt und verwarnt.

Ich habe die Mitgliedschaft von Sideeffect beendet.


Wer sich über pseudo-intellektuelle Gutmenschen kaputtlachen möchte, der sollte "Zettels Raum" lesen.
Immer wieder ein Erlebnis.

solaris
09.05.2013, 19:54
Sehr schöner Kommentar bei "zettels Raum", einem der meistgelesenen deutschen Blogs.
Folge des Kommentars: Rausschmiss wegen "Angriff auf den Rechtsstaat".
:appl::appl::appl:
Der Rausschmiss erfolgte prompt:
Wer sich über pseudo-intellektuelle Gutmenschen kaputtlachen möchte, der sollte "Zettels Raum" lesen.
Immer wieder ein Erlebnis.

Zeig mir deinen Blogroll und ich sag dir ,wer du bist

solaris
09.05.2013, 20:19
Presseschau 9.5.2013

Interview mit NSU-Ausschussvorsitzendem Edathy
"Verantwortungsloses Bescheuertsein"
http://www.tagesschau.de/inland/edathy-interview100.html


NDR: Die vielen Fehler bei Verfassungsschutz und Polizei haben aufschrecken lassen. Gab es aus ihrer Sicht in irgendeiner Form Unterstützung oder gar eine Kooperation des NSU oder des NSU-Umfelds mit staatlichen Behörden?

Sebastian Edathy: Wir haben keine Hinweise dafür, dass es, was schlimm genug ist, sich um mehr gehandelt haben könnte als um eine massive Zusammenballung unglaublicher behördlicher Fehlleistungen. Für ein bewusstes Wegschauen, was das Agieren des Trios betrifft oder gar für eine aktive Unterstützung gibt es keinerlei Indizien. Ich kann allerdings verstehen, dass viele Menschen das in meinen Augen beispiellose Versagen der deutschen Sicherheitsarchitektur für so irritierend halten, dass dieses Anlass für Spekulationen bietet. Wir haben bisher nichts gefunden, was solche Spekulationen belegt.

NDR: War das ein "strukturelles Versagen"?

Auch BKA-Chef Ziercke musste vor dem NSU-Untersuchungsauschuss des Bundestags bohrende Fragen beantworten.
Edathy: Wir haben es mindestens zu tun mit einem multidimensionalen Versagen, das mehrere Ursachen hat, die nicht allein in strukturellen Defiziten begründet sind.
(...)

Verschluckt euch nicht an euren masslosen Übertreibungen!

http://www.germanhistorydocs.ghi-dc.org/images/00012708_Journalistische%20Eiertanz1.jpg

Wenn Geisterbeschwörer bei der Fahndung helfen
http://www.welt.de/politik/deutschland/article116010910/Wenn-Geisterbeschwoerer-bei-der-Fahndung-helfen.html

Was der NSU-Ausschuss im vergangenen Jahr an Pannen aufdeckte, klang oft unglaublich: Heikle Akten wurden geschreddert. Und mancher Ermittler suchte sogar Rat im Jenseits.

Abdriften ins Lächerliche!

Baden-Württemberg reagiert auf NSU-Ermittlungspannen

http://www.t-online.de/nachrichten/specials/id_63320596/nsu-morde-baden-wuerttemberg-reagiert-auf-nsu-ermittlungspannen.html


Im Neonazi-Untersuchungsausschuss des Bundestages hagelt es massive Kritik: "Baden-Württemberg ist noch mit der weißeste Fleck auf der Landkarte der Untersuchungen" war in Berlin zu hören.
Auch um weitere Schmähungen zu verhindern, hat Baden-Württembergs Innenminister Reinhold Gall (SPD) auf Empfehlung des Landeskriminalamts (LKA) die Ermittlungsgruppe "Umfeld" gegründet. Sie will sich auf Grundlage von Akten aus dem Ermittlungsverfahren gegen die einzige Überlebende des NSU,Beate Zschäpe (http://themen.t-online.de/news/beate-zschaepe), ein Bild über wichtige Personen aus dem rechtsextremen Spektrum machen.

Will da jemand erzählen, er wüsste nicht längst Bescheid?

und während die einen noch über das Kreuz räsonieren, erklärt man uns an anderer Stelle die Umbaumassnahmen:

NSU-Prozess: Saunagang vor dem Richter

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-05/nsu-prozess-gerichtssaal


Demjanjuk war hier und nun Zschäpe. Es ist ein Ort für die großen Fälle. Doch für den NSU-Prozess ist Raum A101 zu klein – und sehr schweißtreibend.

Langsam nervt es, wenn nicht über die Inhalte geschrieben wird.
Natürlich möchte hier die gesamte Presse( die allesamt die Anklageschrift gelesen haben,wie sie auch aus ihr zitiert oder interpretiert haben) dem Prozess nicht vorgreifen.

Karl_Murx
09.05.2013, 20:25
Sehr schöner Kommentar bei "zettels Raum", einem der meistgelesenen deutschen Blogs.
Folge des Kommentars: Rausschmiss wegen "Angriff auf den Rechtsstaat".

[Quote]Ob der Prozess rechtsstaatlich lief, kann man natürlich erst mit dem rechtskräftigen Urteil sagen. Aber was bis jetzt abging begründet Zweifel an der Rechtsstaatlichkeit. Sehr starke Zweifel sogar


280.000 Blatt Prozessakten. Kann mir mal jemand sagen, was dieser Humbug soll?
280.000 heißt doch im Klartext: Wir haben nichts, aber davon sehr viel. Die 280.000 Blatt dienen nicht der Aufklärung, sondern der Propaganda. Wenn es Beweise gäbe, würden 280 Blatt reichen.
Und wenn es brauchbare Beweise gäbe, hätten wir schon lange davon gehört.


600 Zeugen werden auftreten. Was werden diese Zeugen bezeugen?
Dass die Hinterbliebenen ganz traurig sind? Tolles Zeugnis.
Oder sollen die noch mal bezeugen, dass sich die Polizei nach der Garagendurchsuchung 1998 total idiotisch verhalten hat? Noch tolleres Zeugnis.
600 Zeugen heißt doch im Klartext: Wir haben nichts, aber davon sehr viel. Die 600 Zeugen dienen nicht der Aufklärung, sondern der Propaganda. Wenn es Tatzeugen gäbe, würden 6 reichen.
Und wenn es brauchbare Zeugenaussagen gäbe, hätten wir schon lange davon gehört.


Zu den geladenen Zeugen gehören auch die Eltern von Uwe Mundlos und Uwe Bönhardt. Was werden diese Zeugen bezeugen? Vom Aussageverweigerungsrecht mal abgesehen, was können die zur Sache bezeugen?
Eben. Gar nichts.
Wie steht es mit der Rechtsstaatlichkeit eines Prozesses, zu dem Zeugen geladen werden, von denen jeder weiß dass die zur Sache nichts aussagen können?


53 Nebenklägeranwälte. Ich wusste bis dahin nicht mal, dass die Strafprozessordnung solchen Klamauk zulässt.

53 Nebenklägeranwälte haben für die Aufklärung keinen Sinn. Der Sinn besteht darin, dass Verfahren zu verschleppen. Oder glaubt hier wirklich jemand, die würden zur Wahrheitsfindung auch nur ein Jota beitragen?

53 Nebenklägeranwälte – wer bezahlt die eigentlich?
Richtig, der Prozessverlierer. Mit den 53 Nebenklägeranwälten steht das Urteil fest. Oder glaubt hier wirklich jemand, ein deutsches Gericht hätte so viel Rückgrat, türkischstämmige Muslime mit den Millionengebühren zu ruinieren?
Die Frage stellen heißt sie beantworten.

Ein Schauprozeß, wie er im Buche steht.



Für den Staat gilt der Grundsatz der Unschuldsvermutung. Sonst könnten wir die Gewaltenteilung mit Legislative, Exekutive und Justiz abschaffen.
Der Staat hat die Unschuldsvermutung, eines der Grundprinzipien eines rechtsstaatlichen Strafverfahrens, mehrfach mit Füßen getreten.
Merkel hat das "Trio" wegen zehnfachen Mordes verurteilt. Die Revision wurde nicht zugelassen.
Gauck hat das "Trio" wegen zehnfachen Mordes verurteilt. Die Revision wurde nicht zugelassen.
Der Bundestag hat das "Trio" wegen zehnfachen Mordes verurteilt. Die Revision wurde nicht zugelassen.
Damit steht das Urteil fest. Oder glaubt hier wirklich jemand, ein deutsches Gericht hätte so viel Rückgrat, die Bundeskanzlerin, den Bundespräsident und den Bundestag als Lügner und Verfassungsfeinde zu entlarven?
Die Frage stellen heißt sie beantworten.


Wenn die Taten zweifelsfrei nachgewiesen wären, könnte man vielleicht ein Auge zudrücken. Aber es gibt keine Beweise. Im Gegenteil, wenn die Ermittlungen der BAO Trio (diese SoKo war über ein Jahr tätig und hatte dabei eine durchschnittliche Stärke 400 Beamten) nicht einen einzigen brauchbaren Beweis findet, können wir getrost davon ausgehen, dass das "Trio" die Morde nicht begangen hat. Und wenn man die bis jetzt präsentierten Tatsachen und Beweise vernünftig wertet, wird man nicht umhinkommen zu konzedieren, dass die eher die Absurdität der Unterstellungen belegen. Und spätestens seit Ziercke in seiner Verzweiflung zwei Tote und eine Inhaftierte zur Fahndung ausgeschrieben hatte, musste doch jedem klar sein, dass der NSU wieder mal ein typischer Fall von "rechter Gewalt" ™ ist.

Insoweit hätte das Gericht die Anklage abweisen müssen. :dg: Oder zumindest erklären, warum es trotz der totalen Beweisabwesenheit die Anklage trotzdem zulässt.
Hat es aber nicht.


--------------------------------------------------------------------------------

So weit die Zweifel.
Es gibt aber nicht nur Zweifel. Es gibt eine Tatsache, die Rechtsstaatlichkeit des Prozesses widerlegt. Denn nach rechtsstaatlichen Grundsätzen steht der Eröffnung der Hauptverhandlung GG Art. 101 entgegen.
Deshalb kann der Prozess nur noch rechtsstaatlich sein, wenn das Revisionsgericht das Urteil wegen dieses absoluten Revisionsgrundes revidiert.

Aber vielleicht hat der Staat Glück. Vielleicht begeht Zschäpe einen Unfall oder erleidet einen Selbstmord. 66% der Trios sind bereits tot. Kann doch nicht so schwer sein mit dem letzten Drittel.


:dd: :gp: :hsl:


Der Rausschmiss erfolgte prompt:



Wer sich über pseudo-intellektuelle Gutmenschen kaputtlachen möchte, der sollte "Zettels Raum" lesen.
Immer wieder ein Erlebnis.

Denn weil nicht wahr sein kann, was nicht wahr sein darf. Und dem mitterweile verstorbenen Zettel kann man bestimmt nicht vorwerfen, ein Profiteur der Vernebelungs- und Verschleierungstaktik des derzeitigen Staates zu sein. Es sind vielmehr die festverankerten Denk- und Wahrnehmungsstrukturen eines Bürgers, der offenbar noch fest an die ehernen Grundsätze des Wertekanons glaubt, auf denen diese ganze Staats- und Rechtsordnung Nachkriegsdeutschlands aufgebaut ist bzw. die die geistig-ideologische Essenz der regierenden politisch-medialen Laste ausmacht.

Hellangel
09.05.2013, 20:53
Zeig mir deinen Blogroll und ich sag dir ,wer du bist

Naja, in den Foren, in dem ich ab und zu poste, ist es nicht viel anders. Vieles darf nicht sein, was es ist. Wenn man dagegen sich erhebt, ist man erst ein Verschwörungsspinner und beim zweiten Mal schmeißen die einen raus....

Hellangel
09.05.2013, 21:16
und während die einen noch über das Kreuz räsonieren, erklärt man uns an anderer Stelle die Umbaumassnahmen:

NSU-Prozess: Saunagang vor dem Richter

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-05/nsu-prozess-gerichtssaal

Langsam nervt es, wenn nicht über die Inhalte geschrieben wird.
Natürlich möchte hier die gesamte Presse( die allesamt die Anklageschrift gelesen haben,wie sie auch aus ihr zitiert oder interpretiert haben) dem Prozess nicht vorgreifen.

Ein Kommentar von thomas001le (http://community.zeit.de/user/thomas001le) darunter:


Trotz der nicht unwesentlichen Renovierungskosten nicht nur des Gerichtssaals, sondern auch der zugehörigen stillen Örtchen, wurden diese immer noch nicht verlegt und alle Beteiligten müssen zur Entrichtung ihrer Notdurft einmal quer durch das komplette Justizgebäude.
Medienvertreter aller Zeitungen beklagen, so würde man vielleicht wichtige Prozessdetails durch unnötig lange Wege verpassen. Ein nicht namentlich genannter Kollege sagte sogar, er sei länger auf dem Weg zur Toilette als im Gerichtssaal.
Die Aufstellung eines Dixie-WCs direkt im Presseabteil des Saals war von allen Journalisten die gefragteste Lösung, musste jedoch aus baulichen Gründen abgelehnt werden.
Der Journalistenverband fordert nun sofort Abhilfe zu schaffen, sonst ist die Berichterstattung und damit die gesamte freiheitliche Demokratie in Gefahr.

:haha:

wow...


mmerhin 1,25 Millionen Euro hat sich der Staat Bayern den Umbau jenes in den letzten Tagen viel gescholtenen Saales kosten lassen, in dem am Mittwoch, 17. April, die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe und vier Männer erstmals wegen Mittäterschaft oder Beihilfe bei zehn Morden vor den Richter treten. Das ist viel Geld für einen maroden Bau aus den siebziger Jahren, der sowieso demnächst abgerissen werden soll, weil München ein neues Justizzentrum erhält. Das wird jedoch frühestens in fünf Jahren fertig sein. Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts blieb daher keine andere Alternative, als im größten existierenden Saal zu tagen.



http://www.welt.de/politik/ausland/article115244601/NSU-Gerichtssaal-ist-nichts-fuer-Klaustrophobiker.html

solaris
09.05.2013, 21:39
und weil das von solch enormer Bedeutung ist:

Schmerzensmann im NSU-Gerichtssaal
Das Kreuz bedroht alle Nicht-Christen

https://www.taz.de/Schmerzensmann-im-NSU-Gerichtssaal/!115994/ (https://www.taz.de/Schmerzensmann-im-NSU-Gerichtssaal/%21115994/)


(.....)
Grünen-Fraktionschefin Renate Künast erklärte in Berlin, es führe nicht weiter, „wenn Nicht-Verfahrensbeteiligte Kommentare etwa zum Kruzifix im Gerichtssaal abgeben“. Künast verwies auf eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts von 1973, wonach der Zwang, in einem mit einem Kreuz ausgestatteten Gerichtssaal verhandeln zu müssen, das Grundrecht eines Prozessbeteiligten verletzen könne. „Also überlassen wir es den am Verfahren Beteiligten – zum Beispiel den Nebenklägern – zu entscheiden, ob und wie sie von ihren Rechten Gebrauch machen möchten“, unterstrich Künast.
(.....)

:wand::hd:

Statt Strafanzeigen im Dutzend zu schreiben,gibt man sich mit solchem Kram ab.
Und die Öffentlichkeit hat gerade auch was besseres zu tun:


Freiheit, die sie meinen (http://duckhome.de/tb/archives/10855-Freiheit,-die-sie-meinen.html)
Für den deutschen Autofahrer beginnt die wahre Freiheit erst ab 120 km/h. Anders ist der shitstorm nicht zu erklären, in dem sich inzwischen über 1.000 Geschwindigkeitssüchtlinge über die Forderung Siegmar Gabriels nach einem Tempolimit von 120 km/h auf deutschen Autobahnen in den Kommentarspalten des SPIEGEL empören. Damit hat er den Kanzler in Lauerstellung, Peer Steinbrück, auf 180 gebracht, so der Spiegel. Nein mit so unanständigen Forderungen darf er die Wählerinnen und Wähler doch nicht verprellen. Der heiligen Kuh des deutschen PS-Michel ein Bein abhacken? Geht gar nicht. Unterstützung bekommt er (der Peer) dabei von der "Suchtberatungsstelle für Hochgeschwindigkeitsfanatiker" (Klarname ADAC).


http://politikforen.net/images/smilies/kotz.gif
Freie Fahrt für freie Vollidioten!

Karl_Murx
09.05.2013, 22:09
Boah, 70 positive Bewertungen für meinen Kommentar dort :D

Jetzt einer mehr. :dg: :dg: :dg:

fatalist
09.05.2013, 22:23
Denn weil nicht wahr sein kann, was nicht wahr sein darf. Und dem mitterweile verstorbenen Zettel kann man bestimmt nicht vorwerfen, ein Profiteur der Vernebelungs- und Verschleierungstaktik des derzeitigen Staates zu sein. Es sind vielmehr die festverankerten Denk- und Wahrnehmungsstrukturen eines Bürgers, der offenbar noch fest an die ehernen Grundsätze des Wertekanons glaubt, auf denen diese ganze Staats- und Rechtsordnung Nachkriegsdeutschlands aufgebaut ist bzw. die die geistig-ideologische Essenz der regierenden politisch-medialen Laste ausmacht.

Zettel und ich hatten eine kleine email-Korrespondenz zum Thema "eine Patronenhülse zuviel" im Wohnwagen neben den Leichen.
Nun, Zettel hat das gar nicht wahrnehmen wollen, dass es da ein Problem geben könnte.
Er hat sich in seine Rechtsstaat-Anständigkeits-Religion gerettet.
BRD halt. Nix zu machen. Das setzen die neuen Zettels jetzt fort.
Ich lese es gerne, ist lustig im Sinne von tragikomisch.

fatalist
09.05.2013, 22:25
Jetzt einer mehr. :dg: :dg: :dg:
War ganz baff, dass sie meine Kommentare dort brachten. Ratzfatz waren die freigeschaltet.

Karl_Murx
09.05.2013, 22:27
Zettel und ich hatten eine kleine email-Korrespondenz zum Thema "eine Patronenhülse zuviel" im Wohnwagen neben den Leichen.
Nun, Zettel hat das gar nicht wahrnehmen wollen, dass es da ein Problem geben könnte.
Er hat sich in seine Rechtsstaat-Anständigkeits-Religion gerettet.
BRD halt. Nix zu machen. Das setzen die neuen Zettels jetzt fort.
Ich lese es gerne, ist lustig im Sinne von tragikomisch.

Es gibt immer eine bestimmte Schicht von Leuten, die sich an ihren Glauben an die Güte und Weisheit des eigenen Staates klammern, da so etwas für sie eine Art geistiges Korsett darstellt. Da macht Deutschland keine Ausnahme; einen Unterschied gibt es lediglich in der Verbissenheit, mit der hier schon lange nicht mehr haltbare Positionen verteidigt werden.

solaris
09.05.2013, 23:54
Wie ein V-Mann-Verdacht sich in Luft auflöste

http://www.stern.de/blogs/der-investigativ-blog/wie-ein-v-mann-verdacht-sich-in-luft-aufloste/


War der als Unterstützer der NSU-Terroristen angeklagte Ralf Wohlleben V-Mann? Ein Bundesanwalt hatte den Verdacht geschürt und musste ihn jetzt ausräumen.

Das Gedächtnis ist ein schlechter Ratgeber. Erinnerungen verblassen nicht nur, sie verfärben sich auch
(....)
Der dubiose ehemalige Thüringer Verfassungsschutzchef Helmut Röwer verneint, Ralf Wohlleben als V-Mann geführt zu haben, erfährt Förster auf dem kleinen Dienstweg. „Ich glaube, die haben das abgearbeitet in der Behörde. Sie haben die Nachrichtendienste befragt“, sagt Förster vor dem Ausschuss. Seiner Meinung nach soll es einen Geheimvermerk beim Generalbundesanwalt zu Försters dienstlicher Erklärung geben. Die Abgeordneten führen sich mal wieder vorgeführt: Warum findet sich das nicht in den Akten?
Ein Spinner ist Förster nicht, er ist sogar übereifrig. Er habe ein ähnlich aufgebautes Blatt mit Namen von V-Leuten in den Akten gefunden, plaudert der Bundesanwalt freimütig, ein Mann mit Vornamen „Steve“ habe da draufgestanden und ein V-Mann „Investor“, hinter dem sich der Fast-Namensvetter von Wohlleben verstecke. Der CDU-Obmann in Untersuchungsausschuss Clemens Binninger bremst den Mitteilungsdrang Försters. Auch der Vertreter des Bundesinnenministers im Ausschuss meldet seinen Protest an. Wenn noch mehr V-Männer-Decknamen zur Sprache kämen, müsse die Sitzung nicht-öffentlich weitergeführt werden. Fahrlässig ist Förster nicht. Um die Sache geht es ihm, den Erfolg des NSU-Verfahrens: „Ich wollte keinen NPD-2-Effekt provozieren.“ Das NPD-Verbotsverfahren scheiterte, weil Bataillone von V-Leuten als Kronzeugen das Konstrukt kippen ließen.
Der Grünen-Obmann im Ausschuss Wolfgang Wieland schließt die Befragung des Zeugen zum Rätsel um Wohlleben elegant ab: Wie würde er aus der Distanz denn seine eigene Glaubwürdigkeit als Zeuge einstufen? Als Wieland ihm „Non liquet“ vorschlägt, stimmt Förster zu. „Es ist nicht klar.“ Ein alter Rechtsgrundsatz, der zum Verwerfen des Verdachts führen muss.
Die ganze Aufregung war wohl vergebens.
(....)

das Rätsel um Wohlleben!
Zwischen Trollinger und Nazis
http://www.kontextwochenzeitung.de/pulsschlag/110/zwischen-trollinger-und-nazis-435.html

Dampfkessel NSU-Ausschuss
http://www.kontextwochenzeitung.de/ueberm-kesselrand/100/dampfkessel-nsu-ausschuss-397.html


Das Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) in Thüringen hat im Herbst 1997, kurz vor dem Untertauchen des Trios Mundlos, Böhnhardt, Zschäpe, erwogen, Beate Zschäpe als Quelle anzuwerben. Man habe dann darauf verzichtet, weil sie psychisch labil gewesen sei. Das erklärt der frühere Verfassungsschützer Mike Baumbach, 43, am 21. Februar vor dem NSU-Untersuchungsausschuss.
Baumbach ist der letzte Zeuge des Tages. Seine Befragung spätabends um 22 Uhr ergibt weiter: Das LfV hat sich nicht nur für die junge Frau interessiert, sondern auch für Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und drittens Ralf Wohlleben, der heute zusammen mit Zschäpe angeklagt ist. Doch auch die drei Männer will der Dienst nicht angeworben haben. Wohlleben, weil er "zu gefestigt" war. Ein Kandidat zu gefestigt, Zschäpe zu labil? Obendrein sind die Einschätzungen von zwei Thüringer Kriminalbeamten – Mario Melzer und Sven Wunderlich –, die Zschäpe in den Jahren 1995 bis 1997 dreimal vernommen haben, andere: Sie soll "gut drauf, cool, sehr abgeklärt, bauernschlau" gewesen sein.


nochmal alles in Ruhe durchgehen!

Nereus
10.05.2013, 01:07
Das Gremium hat den Auftrag herauszufinden, welche Fehler bei der Suche nach dem NSU-Trio gemacht wurden. Es geht nicht um die individuelle Schuld der Täter – diese wird seit Montag in München untersucht. Die Politiker wollen herausfinden: Wie konnte eine braune Bande jahrelang mordend durchs Land ziehen ohne erkannt zu werden?
Die WELT

Eine „braune Bande”, welche jahrelang mordend durch die Lande gezogen seien soll, ist erst seit dem 4.11.11 mit dem Brand eines Wohnmobils angeblich schwer bewaffneter Bankräuber und deren angeblicher Selbsttötung in Eisenach, der angeblichen Brandstiftung eines Hauses in Zwickau durch eine Katzenfreundin und deren Selbstgestellung, sowie durch ein „Selbstbezichtigungs-Video” aus Berlin-Kreuzberg bekannt gemacht worden.

Warum sollten vorher Politik und Polizei nach einem Terrortrio suchen, welches weder durch Ideologieschriften noch durch Bekennerschreiben, nach ihren angeblich direkten Aktionen, auf sich aufmerksam gemacht hatten, um Anhänger und Nachahmer zu werben oder über die Medien über ihren Untergrundkampf und ihre Ziele zu informieren?

Welchen Nutzen sollte sonst ein angeblich ausländerfeindlicher geheimer Untergrundkrieg haben, wenn nur 9 ausländische Kleinhändler aus türkisch–kurdischer Herkunft, ohne repräsentatives Gewicht und Einfluß, in 7 Jahren weit verstreut in der BRD gezielt aufgesucht und ermordet wurden? Es wurden weder Vietnamesen, Zigeuner, Juden oder Schwarzafrikaner angegriffen, was bei einer radikalen neonazistischen Gesinnung zuerst zu erwarten gewesen wäre.

Da aber bei dieser speziellen Auswahl und Vorgehensweise kein politisches Motiv, außer für die linke Antifa, erkennbar ist, brauchen sich Politiker und Polizei auch keine Selbstvorwürfe zu machen, eine unsichtbare geheime und unsinnig wirkungslos agierende politische Bande nicht erkannt zu haben.

Die gab es vor dem 4.11.11 überhaupt nicht oder nur in der Phantasie linker Politologen und linksextremer Antifas in Kreuzberg und in Jena, animiert durch irre Agent Provokateure im Solde unbekannter ausländischer Organisationen oder politischer Bewegungen (2003 „Stauffenberg”, 12.9.2003 "bolly", 2007 Luthardt), um vermutlich eine antinationale, multikulturelle Politik mit einem derartigen Phantasieprodukt forciert voran treiben zu können.

Die unsinnigen Vorgänge von Eisenach und Zwickau erinnern an die Geheimdienstoperation „Neptun” des sowjettschechischen Geheimdienstes, um die BRD zu diskriminieren.

Archäologen finden alte Scherben, Schatzgraber suchen nach Goldmünzen und Geheimdienstabteilungen für Desinformation und Irreführung lassen selbst verbuddelte Schriftstücke oder präparierte Waffen in Wohnmobilen auffinden.

Der Ostblock-Geheimdienstoffizier Ladislav Bittman gab nach seiner Flucht in den Westen in seinem Buch „Geheimwaffe D”, Schweizerisches Ost-Institut, 1973, nähere Auskunft.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ladislav_Bittman

In his book The KGB and Soviet Disinformation: An Insider's View Ladislav Bittman, a former StB agent who worked in misinformation operations, covered the IPS's role in the Soviet intelligence network. Bittman argued that IPS was one of the several liberal think tanks that acted as pro-Soviet propaganda agencies, but his own assertions may have been counterpropaganda themselves.
http://en.wikipedia.org/wiki/Institute_for_Policy_Studies

fatalist
10.05.2013, 06:41
Wie ein V-Mann-Verdacht sich in Luft auflöste
http://www.stern.de/blogs/der-investigativ-blog/wie-ein-v-mann-verdacht-sich-in-luft-aufloste/

das Rätsel um Wohlleben!
nochmal alles in Ruhe durchgehen!
Roewer weiss nichts, denn Wohlleben war ein Spitzel des BKA. Vor 2002 und auch noch um den 4.11.2011.
Seine Handydaten liess das BKA Ende Nov.2011 von der Bundespolizei auslesen, und dann vernichten.

Mehr an Beweis ist nicht nötig, da können die Lohnschreiberlinge vom Stern und die Blinden aus dem Ausschuss in Berlin noch so sehr "der offiziellen Lügengeschichte zu Diensten" sein:


Da ist zum Beispiel die Sache mit der Adressliste von Mundlos aus der Garage in Jena. Den Zielfahndern wurde sie nie zur Verfügung gestellt. Doch im Januar 2013(!) tauchte die Liste auf einmal in den Polizeiakten auf. Für den Abgeordneten der Linksfraktion, Jens Petermann, war klar, dass die Akte manipuliert worden war. Doch CDU-Mann Binninger wollte das so nicht sehen. Vielleicht sei mit ihr ja nur weitergearbeitet worden, räsonierte er. Vielleicht hält ihn die Hoffnung zurück, es seien doch alles nur Pannen gewesen im monströsen NSU-Mordkomplex, es sei rechtsstaatlich doch irgendwie in Ordnung, es werde doch alles noch gut, und dieser Sumpf sei gar keiner, sondern wirklich nur eine unglückliche Verkettung von Zufällen und Versehen.
Binninger war 20 Jahre lang Polizist.
Jetzt ist er Blinder. Berufsblinder.

Ich vertraue lieber logischem Denken als der Ablenkung und Vertuschung AUCH des Untersuchungsausschusses.

fatalist
10.05.2013, 07:19
Zschäpe-Prozess ist kein NSU-Prozess


Verfahren ist Farce, Medienspektakel und Desinformation
Sehr richtig, aber wie das den Michels verklickern?


Heute begann nun vor dem Oberlandesgericht (OLG) München unter dem Vorsitzenden Richter Manfred Götzl das in den NATO-Medien als “NSU-Prozess” präsentierte Justizspektakel.
Was juristischen Laien und somit der breiten Öffentlichkeit nicht klar ist; der Gerichtsprozess gegen die 38-jährige Beate Zschäpe ist KEIN Prozess zur Aufklärung der NSU-Story.
:appl:


Keine gerichtliche NSU-Aufarbeitung

Die ARD berichtete wie andere NATO-Medien von einem „Jahrhundertprozess“ und von „juristischer Aufarbeitung der Mordserie der rechten Terrorzelle NSU“ (Nationalsozialistischer Untergrund).
Das ist jedoch objektiv falsch.
stimmt.


Der zentrale Punkt ist: Die angebliche und eigenständige Existenz des NSU wird mit Mordtaten (sog. “Döner-Morde”) der Hauptverdächtigen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos begründet.

Böhnhardt und Mundlos kamen jedoch am 04.11.2011 unter bislang ungeklärten Umständen ums Leben. Die staatlich präsentierte Selbstmordtheorie ist keineswegs gerichtlich bestätigt worden und zudem voller Widersprüche und eher unwahrscheinlich.

Da Böhnhardt und Mundlos tot sind, gibt es gegen sie auch keine Gerichtsverfahren. Die ihnen durch staatliche Organe (und durch Medien kolportierte) zur Last gelegten Taten, wurden ergo nicht in einem rechtsstaatlichen Strafverfahren, in dem sich die beiden hätten verteidigen können, richterlich festgestellt und bleiben somit vorerst reine Spekulation.

Tote können weder als Zeugen aussagen, noch können gegen Verstorbene Strafverfahren geführt werden.
Das ist auch ein Grund, warum Geheimdienste Interesse am Ableben bestimmter Personen haben; weil die Justiz dann die entsprechenden Akten schliessen muss.:appl: :appl:


Beate Zschäpe steht also jetzt vor Gericht auch wegen der Beteiligung an Straftaten (von Böhnhardt und Mundlos), zu denen nie gerichtliche Urteile ergingen.

Die Mainstream-Medien der imperialen NATO vermitteln jedoch den völlig falschen Eindruck, dass die vermeintlichen Straftaten des NSU mit den vermeintlichen Mördern Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos als Kern juristisch gesicherter Fakt wären. Genau das ist aber nicht der Fall. :dg:


Rolle der Geheimdienste wird durch Anklage zensiert


Nach allem was bis heute öffentlich bekannt wurde, ist die Darstellung staatlicher Organe zur eigenständigen Existenz des NSU unhaltbar. Alles spricht hingegen auf zumindest eine Beteiligung, wenn nicht gar Urheberschaft verschiedener Geheimdienste. :happy:


Und wiederholt taucht der Name Andreas Temme auf, der bis heute Mitarbeiter des Hessischen sog. “Verfassungsschutzes” ist und zur Tatzeit an mindestens einem und möglicherweise bis zu sechs Tatorten der sog. “Döner-Morde” anwesend war – ganz im Gegensatz zu Beate Zschäpe.


Geheimdienstler Andreas Temme gehört zu den dringend Tatverdächtigen, bleibt jedoch eigenartigerweise durch die Justiz völlig unbehelligt.

Die Bundesanwaltschaft streitet geheimdienstliche Verwicklung weiterhin hartnäckig ab. In der heutigen Pressekonferenz hiess es wider besseres Wissen: „Unsere Ermittlungen haben keinerlei Anhaltspunkte dafür ergeben, dass staatliche Stellen in die Straftaten des NSU verstrickt sein könnten.“
Der grösste Lacher überhaupt.


Somit wird deutlich, dass zumindest die Anklage in dem Prozess nicht an einer Aufklärung der Ereignisse interessiert ist. Nach deutschem Recht muss jedoch auch die Staatsanwaltschaft alles entlastende Material ermitteln und dem Gericht vorlegen.


Da dies im Zschäpe-Prozess nicht geschieht, kann von einem rechtsstaatlichen Verfahren im Rahmen der Rechtsordnung keine Rede sein.
Natürlich ist das ein Schauprozess. Was denn sonst?


Zum Prozessauftakt demonstrierten kleine Gruppen rund um das Gerichtsgebäude gegen “Rassismus” und “rechte Gewalt”, unter ihnen Vertreter türkischer Vereinigungen.


Und das, obwohl bis heute jegliche gerichtlich bestätigten Beweise fehlen, dass es den NSU überhaupt gegeben hat.
Glänzender Artikel, Chapeau!

http://rotefahne.eu/2013/05/zschaepe-prozess-ist-kein-nsu-prozess/


Die Rote Fahne hatte schon Mitte 2012 die NATO bzw. GLADIO als Urheber dessen auf dem Schirm, was man heute dem NSU zur Last legt:
http://rotefahne.eu/2012/07/gab-es-die-nsu-terrorzelle-wirklich-oder-ist-alles-nur-nato-desinformation/

bernhard44
10.05.2013, 12:27
http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=4pHaqOBZnLw

fatalist
10.05.2013, 12:27
Das weitgehende Totschweigen der Sensation von Luxemburg hat nur am Rande etwas mit dem NSU-Verfahren in München zu tun. Der wesentliche Punkt ist ein anderer, und der erklärt auch das regierungsseitige Abblocken jedweder Gladio-Aufarbeitung in der BRD seit 1990.


Hermann Scheer (SPD) sagte es in einem seiner letzten Interviews 2010: “Der Feind sitzt innen, nicht aussen, Er sitzt innen, heute mehr denn je.” (bei YT zu finden, “scheer gladio”)


Es geht im Kern um das Unterwandern und Lenken des Terrorismus von Links und Rechts durch Gladio/Tiefer Staat seit Mitte der 70er Jahre, also schon VOR dem “heissen Herbst” 1977 und den Bombenanschlägen von 1980: 4 Bomben der “Deutschen Aktionsgruppen” um Manfred Roeder und die Oktoberfestbombe in München.


Die Terroristen gewähren lassen bzw. sie lenken, und ihnen die Bomben zur Verfügung stellen: Roeders Truppe bekam den Sprengstoff von Förster Heinz Lembke aus dem GLADIO-Depot bei Uelzen, die Attentäter von München bekamen mutmasslich die Bombe von Kramer (BND), dem Kommandeur von Stay behind der NATO.


Auf der LINKEN Seite war es nicht anders: Die RAF- Gründer waren 1975 allesamt in Haft, und die 2. Generation war unterwandert von den Diensten. Verena Becker ist bei weitem nicht die Einzige.
“Das RAF-Phantom” von Wisnewski & Co. belegt, dass die 3. RAF-Generation komplett aus GLADIO bestand.
Und was war mit der 2. ???


Wie meist hilft der Blick nach Italien: Die Aldo Moro-Entführung und die Schleyer-Entführung gleichen sich wie ein Ei dem anderen, fallen auch in dieselbe Zeit.


Nur dass die Brigate Rosse seit 1975 schon Führer aus den Reihen der CIA hatten, also komplett unterwandert waren. Das schrieb schon 1999 der Guardian.
http://www.globalresearch.ca/operation-gladio-cia-network-of-stay-behind-secret-armies/9556
(Fussnote 11)


Es sollte also klar sein, warum in der BRD seit 1990 Nachfragen zu GLADIO nicht erwünscht sind, und warum auch die Sensation aus Luxemburg von keinem Leitmedium gebührend bekannt gemacht wird: Die gesamte RAF-Geschichtsschreibung ist FALSCH und UNVOLLSTÄNDIG, weil sie die staatliche Unterwanderung und Lenkung nicht beinhaltet. Von Baader bis Grams gilt: Alles für die Tonne.


Warum die Medien stets “Pleiten. Pech und Pannen” bei der NSU-Aufklärung gegenüber Staatsterrorismus propagieren, dürfte somit ebenfalls klar sein.


It´ s all about GLADIO, stupid ;)
___________________________
Diesen Kommentar schrieb ich am 2. Mai (nicht hier im HPF ), und seitdem bricht sich die Aussage Kramers das Oktoberfest-Attentat betreffend immer weiter Raum.


Nun, ich ahne, wie das laufen wird: Die Unterwanderung und Steuerung der RAF durch den Staat/Gladio wird weiterhin in der Diskussion keine Rolle spielen: Der Supergau für die BRD wird nicht eintreten, die Linken werden das zu verhindern wissen. Die in den Medien zuallererst.

fatalist
10.05.2013, 12:44
Interview mit NSU-Ausschussvorsitzendem Edathy
"Verantwortungsloses Bescheuertsein"


In München stehen derzeit Beate Zschäpe und andere mutmaßliche Helfer des NSU vor Gericht. In Berlin endet nächste Woche die politische Aufarbeitung des Versagens der deutschen Sicherheitsbehörden. Von einer "unglaublichen Zusammenballung behördlicher Fehlleistungen" spricht der Vorsitzende des NSU-Ausschusses Edathy im Interview mit dem NDR - und zieht eine Bilanz der Auschussarbeit.

Im Dienste der Staatsräson unterwegs :cool:


NDR: Die vielen Fehler bei Verfassungsschutz und Polizei haben aufschrecken lassen. Gab es aus ihrer Sicht in irgendeiner Form Unterstützung oder gar eine Kooperation des NSU oder des NSU-Umfelds mit staatlichen Behörden?

Sebastian Edathy: Wir haben keine Hinweise dafür, dass es, was schlimm genug ist, sich um mehr gehandelt haben könnte als um eine massive Zusammenballung unglaublicher behördlicher Fehlleistungen. Für ein bewusstes Wegschauen, was das Agieren des Trios betrifft oder gar für eine aktive Unterstützung gibt es keinerlei Indizien. Ich kann allerdings verstehen, dass viele Menschen das in meinen Augen beispiellose Versagen der deutschen Sicherheitsarchitektur für so irritierend halten, dass dieses Anlass für Spekulationen bietet. Wir haben bisher nichts gefunden, was solche Spekulationen belegt.
Lügen, Vertuschen, Blind Kuh: Der NSU-Ausschuss. :fuck:



"Wie doof kann man sein?"

NDR: Die Schredderaktion von Akten beim Bundesamt für Verfassungsschutz im Zusammenhang mit der "Operation Rennsteig": War das Dummheit, Zufall, Versehen oder Vorsatz?


Edathy: Meine Bewertung nach sehr umfangreicher Recherche ist die, dass man diese Frage nicht mit letzter Gewissheit beantworten kann. Es spricht etliches dafür, dass die Veranlassung der Aktenvernichtung im Bundesamt für Verfassungsschutz im November 2011 ausgesprochener Dummheit entsprungen ist. Gänzlich ausschließen, dass bewusst Unterlagen vernichtet werden sollten, kann man zwar nicht. Die Wahrscheinlichkeit ist allerdings höher, dass es sich um ein verantwortungsloses Bescheuertsein gehandelt hat. Was allerdings die Frage aufwirft, wie doof man sein kann, um dennoch im Bundesamt für Verfassungsschutz Referatsleiter werden zu können. http://www.tagesschau.de/inland/edathy-interview100.html
:hdf:


Edathy & Co erfüllen ihren Auftrag:


Der Deutsche Bundestag beschließt:

Es wird ein Untersuchungsausschuss gemäß Artikel 44 des Grundgesetzes ein-
gesetzt. Dem Untersuchungsausschuss sollen 11 ordentliche Mitglieder (Frak-
tion der CDU/CSU: 4 Mitglieder, Fraktion der SPD: 3 Mitglieder, Fraktion der
FDP: 2 Mitglieder, Fraktion DIE LINKE.: 1 Mitglied, Fraktion BÜNDNIS 90/
DIE GRÜNEN: 1 Mitglied) und eine entsprechende Anzahl von stellvertreten-
den Mitgliedern angehören.
I.
Der Untersuchungsausschuss soll sich ein Gesamtbild verschaffen zur Terror-
gruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“, ihren Mitgliedern und Taten,
ihrem Umfeld und ihren Unterstützern sowie dazu, warum aus ihren Reihen so
lange unerkannt schwerste Straftaten begangen werden konnten. Auf der Grund-
lage der gewonnenen Erkenntnisse soll der Untersuchungsausschuss Schluss-
folgerungen für Struktur, Zusammenarbeit, Befugnisse und Qualifizierung der
Sicherheits- und Ermittlungsbehörden und für eine effektive Bekämpfung des
Rechtsextremismus ziehen und Empfehlungen aussprechen.
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/084/1708453.pdf

Was fehlt im Einsetzungsbeschluss?

es fehlt das "ob".

Der NSU war es, und das wurde einfach so vorausgesetzt.
24.1.2012. Da war schon "alles klar".

Der Prozess in München ist die Fortsetzung der Staatsräson "der NSU wars", ebenso wie der NSU-Untersuchungsausschuss.

Und diese kasperade nennen sie Rechtsstaat :haha::haha:

Marine Corps
10.05.2013, 12:51
Interview mit NSU-Ausschussvorsitzendem Edathy
"Verantwortungsloses Bescheuertsein" .....

Warum so viel Hype um den PC-Politruk-Edathy. Er ist und bleibt ein Schleimbeutel der Extraklasse!

Kurz zusammengefasst:
JEDES Regime braucht den inneren und äußeren Feind, um nach innen Legitimation zu erhalten und Loyalität zu erzeugen. Hat man keinen passenden Feind, bastelt man sich einen!

Karl_Murx
10.05.2013, 13:13
Interview mit NSU-Ausschussvorsitzendem Edathy
"Verantwortungsloses Bescheuertsein"


In München stehen derzeit Beate Zschäpe und andere mutmaßliche Helfer des NSU vor Gericht. In Berlin endet nächste Woche die politische Aufarbeitung des Versagens der deutschen Sicherheitsbehörden. Von einer "unglaublichen Zusammenballung behördlicher Fehlleistungen" spricht der Vorsitzende des NSU-Ausschusses Edathy im Interview mit dem NDR - und zieht eine Bilanz der Auschussarbeit.

Im Dienste der Staatsräson unterwegs :cool:


Lügen, Vertuschen, Blind Kuh: Der NSU-Ausschuss. :fuck:


http://www.tagesschau.de/inland/edathy-interview100.html
:hdf:


Edathy & Co erfüllen ihren Auftrag:


http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/084/1708453.pdf

Was fehlt im Einsetzungsbeschluss?

es fehlt das "ob".

Der NSU war es, und das wurde einfach so vorausgesetzt.


Bingo. Auf den Punkt gebracht und die Essenz dieses gesamten "NSU"-Hypes. :appl: :gp:


24.1.2012. Da war schon "alles klar".

Der Prozess in München ist die Fortsetzung der Staatsräson "der NSU wars", ebenso wie der NSU-Untersuchungsausschuss.

Und diese kasperade nennen sie Rechtsstaat :haha::haha:

Ebenso wie die Demokratie wird der nur noch simuliert. Aber immer mühsamer.

fatalist
10.05.2013, 13:32
Bingo. Auf den Punkt gebracht und die Essenz dieses gesamten "NSU"-Hypes. :appl: :gp:

Ebenso wie die Demokratie wird der nur noch simuliert. Aber immer mühsamer.

THX ;)
Dieser Einsetzungsbeschluss des Bundestages wäre ja DIE Stolperstelle für die NSU-Mär überhaupt gewesen, wenn wir denn unabhängige Medien hätten...

Fakt ist jedoch, dass er niemals Thema war, dieser Beschluss ohne das "ob der NSU es war".
In der Hitliste der grössten Verarschen rund um den NSU rangiert dieses fehlende "ob" noch vor dem "TNT" welches nie gewogen und ratzfatz entsorgt wurde.

Die gehören alle vor den Kadi. Alle.

Hellangel
10.05.2013, 14:22
Aber vielleicht ist das auch garnicht nötig und Herr Wüppesahl hat mit seiner von mir zitierten Aussage recht?
Vielleicht waren die Uwes VS-Leute, die die Morde ausgeführt haben und als Täter sterben mussten, damit sie den
Staat mit ihren Aussagen eines Tages belasten? Ein Grund dafür wäre auch die panische Flucht von Zschäpe, weil
sie Angst hatte, liquidiert zu werden. Erst als man ihr eine Unversehrtheit zusagte, stellte sie sich.

Alles denkbar und würde nicht einmal an den Gladio-Gedanken, den ich übrigens vollstens unterstütze, rütteln.

INP
10.05.2013, 14:23
Was der Müllstream der "Truther" nicht schafte besorgt jetzt der Mainstream, somit dürfte auch die Deutungshoheit entsprechend sein.

http://www.derwesten.de/region/rhein_ruhr/mein-vater-war-ein-terrorist-duisburger-historiker-sagt-aus-id7933357.html

Ich halte Kramer wahlweise für einen
- Hochstapler, allerdings sollte seine Vita überprüfbar sein D. Ganser oder A. Hauß bitte übernehmen Sie! Klein Jürgen hat Stubenarrest.
- Ein plaziertes Asset der Dienste um Verwirrung zu stiften, auch hier sollte seine Legende überprüfbar sein.
- Es sagt die Wahrheit zumindest in weiten Zügen. -> GG §20 Abs. 4

INP

fatalist
10.05.2013, 14:28
10.5.2013
Guten Morgen, Mittelalter: Warum das NSU-Verfahren eingestellt werden muss
Gerhard Wisnewski»Der Teufel hat sich schick gemacht«, schreibt Bild über die in München angeklagte Beate Zschäpe. Für andere ist sie schlicht eine »Mörderin«, ein »Hitlerkind« und eine »Nazi-Braut«. Opfer-Angehörige setzen das Gericht ebenso unter Druck wie Demonstranten, Politiker und eine internationale Medienindustrie. Ein unvoreingenommener und ergebnisoffener Prozess ist damit nicht mehr zu erwarten. Während Deutschland anhand des Prozesses seine Rechtsstaatlichkeit beweisen will, geht das in Wirklichkeit nur noch auf einem Weg: durch Einstellung des Verfahrens – weil ein fairer Prozess nicht mehr möglich ist.
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/guten-morgen-mittelalter-warum-das-nsu-verfahren-eingestellt-werden-muss.html


»Schmählicher Ersatz für Lynchjustiz«

»Nicht das Recht, sondern eine aufgewiegelte Volksstimmung entscheidet über Wohl und Wehe des Angeklagten«, schrieb einmal der legendäre Strafverteidiger und Bürgerrechtsanwalt Heinrich Hannover über die »Terroristenprozesse« der 70-er Jahre (http://www.prospero-verlag.de/Sachbuch_59.html). »Die Urteile der politischen Justiz werden nicht im gerichtlichen Verfahren, sondern bereits im Vorfeld der öffentlichen Meinungsbildung getroffen. Und die Richter waschen ihre Hände in Unschuld, wenn sie Volkes Stimme vollstrecken.« Entweder ergreife »der Massenwahn« auch sie, oder sie seien trotz besserer Einsicht »machtlos gegenüber einer organisierten Volkswut«, die nicht Gerechtigkeit, sondern »ihre Opfer fordert«. Im Klima einer herrschenden »Pogrommentalität« werde politische Justiz »zu einem schmählichen Ersatz für Lynchjustiz«. Politische Justiz habe es nicht mit Angeklagten, sondern »mit Feinden zu tun, auf die das Gesetz mit aller Härte anzuwenden ist, ohne dass es auf die Schlüssigkeit der Beweisführung ankommt«.

Nürnberg reloaded...


Auf dieses Weise wird aus einem Prozess ein Hexenprozess. Besser kann man das, was im Umfeld des NSU-Prozesses abläuft, wohl nicht beschreiben.
So dringen denn auch unfreiwillige Wahrheiten durch: »Der Staatsschutzsenat des Münchner Oberlandesgerichts will der Hauptangeklagten Beate Zschäpe die Mittäterschaft an zehn Morden, zwei Bombenanschlägen sowie zahlreichen Banküberfällen nachweisen, die der NSU verübt haben soll«, berichtete der Bayerische Rundfunk. Nichts wäre falscher als das – oder ist es etwa nichts als die Wahrheit? Denn diesen Nachweis zu führen ist mitnichten Aufgabe des Gerichts, sondern der Staatsanwaltschaft.
Herrlich :)


Freispruch undenkbar

Ein Freispruch wäre demnach juristisch zwar im Bereich des Möglichen, aber politisch undenkbar. Er würde so gedeutet werden, als hätten »die Nazis« über das Gericht gesiegt, als kapituliere die Justiz – nein, ganz Deutschland – vor der »braunen Gefahr«, als lebe der Faschismus in Deutschland wieder auf. Und – noch schlimmer: Als würden die Hinterbliebenen der schrecklichen Morde zum zweiten Mal zum Opfer gemacht – diesmal durch die unfähige und wahrscheinlich selbst »braune« deutsche Justiz. Man kann sich die Schlagzeilen regelrecht vorstellen – sowohl national als auch international. Vor dem Gericht werden mindestens zwei Dutzend Übertragungswagen Nachrichten hinausblasen wie: »Deutsche Justiz kapituliert vor der braunen Gefahr«, »Skandalöser Freispruch für Nazis«, »Rückschritt ins Dunkel« und anderes mehr. Die Folge wären internationale Verwicklungen und schwere Verstimmungen, insbesondere mit der Türkei und den hier lebenden Türken oder türkischstämmigen Menschen und deren Organisationen.

Wirklich undenkbar, nicht wahr? Und deshalb geht es in dem Verfahren um alles Mögliche, nur nicht um die Wahrheit.

:appl:

fatalist
10.05.2013, 14:34
Aber vielleicht ist das auch garnicht nötig und Herr Wüppesahl hat mit seiner von mir zitierten Aussage recht?
Vielleicht waren die Uwes VS-Leute, die die Morde ausgeführt haben und als Täter sterben mussten, damit sie den
Staat mit ihren Aussagen eines Tages belasten? Ein Grund dafür wäre auch die panische Flucht von Zschäpe, weil
sie Angst hatte, liquidiert zu werden. Erst als man ihr eine Unversehrtheit zusagte, stellte sie sich.

Alles denkbar und würde nicht einmal an den Gladio-Gedanken, den ich übrigens vollstens unterstütze, rütteln.
Das könnte durchaus sein, wir wissen es nicht.

Was wir aber gesichert wissen: Das BKA hängt seit 1998 mit drin, seitdem BKA-Staatsschutzmann Brümmendorf in Erfurt half, die NSU-garagen-Telefonlisten verschwinden zu lassen.

Alle Fluchtpunkte standen drauf, und das BKA erklärte die Listen für unwichtig.
Das nicht sehen zu WOLLEN, das werfe ich Wüppesahl & Co vor: Partielle Betriebsblindheit, ideologisch bedingt.
Die NSU-Geschichte ist eben nicht nur die Schlapphüte, sondern von Polizeibehörden bis zu Staatsanwälten und Ministerien hängen da Hunderte Andere Machtträger mit drin.

Einverstanden?

Hellangel
10.05.2013, 14:36
Was der Müllstream der "Truther" nicht schafte besorgt jetzt der Mainstream, somit dürfte auch die Deutungshoheit entsprechend sein.

http://www.derwesten.de/region/rhein_ruhr/mein-vater-war-ein-terrorist-duisburger-historiker-sagt-aus-id7933357.html

Ich halte Kramer wahlweise für einen
- Hochstapler, allerdings sollte seine Vita überprüfbar sein D. Ganser oder A. Hauß bitte übernehmen Sie! Klein Jürgen hat Stubenarrest.
- Ein plaziertes Asset der Dienste um Verwirrung zu stiften, auch hier sollte seine Legende überprüfbar sein.
- Es sagt die Wahrheit zumindest in weiten Zügen. -> GG §20 Abs. 4

INP

Aus der Quelle zitiert:


Der Chef des Bundeskanzleramts, Ronald Pofalla, antwortete prompt, es hätten sich keine Hinweise ergeben, die die Behauptungen bestätigen könnten: „Ungeachtet dessen hat die Bundesregierung eine weitere Prüfung der Vorwürfe veranlasst.“

Klar, warum auch, man hätte einen zweiten NSU - mit all den Lügen und Vertuschungen - an der Backe. Bloß nicht!



Ströbele kritisiert, dass es zum Wies’n-Attentat schon früher Hinweise von italienischen Zeugen auf Gladio gegeben habe, denen nie nachgegangen wurde. „Ich glaube, da muss noch mal ein engagierter Staatsanwalt ran!“

Natürlich, weisungsgebunden und damit unter Kontrolle. Aber nach Außen macht sich der Satz gut!







Das forderte zuletzt auch der Münchner Stadtrat. Im November 2011 war das, als der rechtsterroristische NSU und deren Morde gerade enttarnt worden war.

Ist das der Pudelskern, warum man das Datum für den Showdown der NSU ausgesucht hat? Ablenken ....

Hellangel
10.05.2013, 14:39
Das könnte durchaus sein, wir wissen es nicht.

Was wir aber gesichert wissen: Das BKA hängt seit 1998 mit drin, seitdem BKA-Staatsschutzmann Brümmendorf in Erfurt half, die NSU-garagen-Telefonlisten verschwinden zu lassen.

Alle Fluchtpunkte standen drauf, und das BKA erklärte die Listen für unwichtig.
Das nicht sehen zu WOLLEN, das werfe ich Wüppesahl & Co vor: Partielle Betriebsblindheit, ideologisch bedingt.
Die NSU-Geschichte ist eben nicht nur die Schlapphüte, sondern von Polizeibehörden bis zu Staatsanwälten und Ministerien hängen da Hunderte Andere Machtträger mit drin.

Einverstanden?

:gib5:

Deshalb sind auch soviele V-Leute dabei, der VS inkl. Muppet-Temme, die Politiker, BKA, LKA ....

bernhard44
10.05.2013, 14:48
NSU-Prozess: Erster-Klasse-Begräbnis für die Wahrheit

Gerhard Wisnewski




Eine geheime Parallelwelt

Sollte das stimmen, verfügten also sowohl die türkische als auch die deutsche Polizei spätestens 2007 über eine Liste der Täter – oder zumindest dringend tatverdächtiger Personen. Das Problem ist nur: Glaubte die deutsche Polizei ursprünglich, eine Maus am Schwanz gezogen zu haben, kam mit der Zeit eine gewaltige Krake zum Vorschein, deren Arme aus türkischen Mafiosi, Drogenhändlern und Schutzgelderpressern bestanden. Und natürlich aus türkischen und deutschen Agenten. Sprich: Der ganze Untergrund aus Kriminellen und Geheimdienst. Auch genannt »der Tiefe Staat«.

Mit anderen Worten stieß man auf eine Parallelwelt, die auf keinen Fall aufgedeckt werden durfte. Viele Fahnder seien »davon überzeugt, dass die Spur der Morde in Wirklichkeit in eine düstere Parallelwelt führt, in der eine mächtige Allianz zwischen rechtsnationalen Türken, dem türkischen Geheimdienst und Gangstern den Ton angeben soll«, schrieb der Spiegel am 21.2.2011 (http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-77108510.html). Mittendrin auch der deutsche Verfassungsschutz. Bekanntlich hörte die Mordserie auf, nachdem ein deutscher Verfassungsschutzagent festgenommen worden war, der zumindest am letzten Tatort in Kassel (2006) zugegen war. Obwohl er sich extrem verdächtig gemacht hatte, wurde der Mann wieder freigelassen. Die Beamten glaubten, so der Spiegel, dass sie dem Täterkreis »so nahe gekommen sind, dass die Mordserie nach der Erschießung des Internetcafé-Betreibers Halit Y., 21, in Kassel am 6. April 2006 gestoppt wurde«. Zum ersten Mal gab es damit einen konkreten Verdacht gegen einen Deutschen (und Geheimdienstler), der tatsächlich Kontakte zu Rechtsradikalen unterhielt. Bei den Fahndern herrsche, so der Spiegel, »Angst vor einem ›tiefen Staat‹, einem Netzwerk aus Ultranationalisten, Militärs, Politikern und Justiz. ... Die Ermittlungen endeten irgendwann an einer Mauer des Schweigens«.

Verboten gute Ermittlungen

Kurz und gut: Die Dönermorde sind so brisant, dass sie überhaupt nicht aufgeklärt werden dürfen. Und die Ermittlungen waren nicht etwa grottenschlecht, wie uns die Medien heute glauben machen wollen, sondern verboten gut. Seitdem sollen Beate Z. und die konstruierte »NSU« eine ebenso einfache wie öffentlichkeitswirksame Antwort auf die Frage sein, wer die zehn Menschen regelrecht hingerichtet hat – und warum. Aus einem komplizierten Geflecht von Kriminellen und Geheimdiensten soll eine einfache Dichotomie aus Gut und Böse werden – sprich: aus armen, unschuldigen Opfern und verbohrten deutschen »Rechtsterroristen«. Die anonymen Netzwerke sollen endlich einen Namen (»NSU«) und ein Gesicht bekommen (nämlich das von Beate Z. und ihren toten Freunden).





http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/nsu-prozess-erster-klasse-begraebnis-fuer-die-wahrheit.html;jsessionid=3C96696E17DD36CD73597FEFA 030EE4F

fatalist
10.05.2013, 15:05
:gib5:

Deshalb sind auch soviele V-Leute dabei, der VS inkl. Muppet-Temme, die Politiker, BKA, LKA ....
Exakt. Wie sollten sie sonst 13 Jahre "untergetaucht sein können", wenn die Polizeibehörden nicht partiell helfen?
Jemand musste ja "weit oben in der Polizei" abschirmen, vor Zugriffen etc pp der Fahnder etc pp.

NSU ist ein Produkt des Tiefen Staates.

fatalist
10.05.2013, 15:07
Was der Müllstream der "Truther" nicht schafte besorgt jetzt der Mainstream, somit dürfte auch die Deutungshoheit entsprechend sein.

http://www.derwesten.de/region/rhein_ruhr/mein-vater-war-ein-terrorist-duisburger-historiker-sagt-aus-id7933357.html

Ich halte Kramer wahlweise für einen
- Hochstapler, allerdings sollte seine Vita überprüfbar sein D. Ganser oder A. Hauß bitte übernehmen Sie! Klein Jürgen hat Stubenarrest.
- Ein plaziertes Asset der Dienste um Verwirrung zu stiften, auch hier sollte seine Legende überprüfbar sein.
- Es sagt die Wahrheit zumindest in weiten Zügen. -> GG §20 Abs. 4

INP

:happy:ich nehm das mal "rüber"

sleepwell
10.05.2013, 16:48
extra für euch angemeldet, um die links auch lesen zu können.
als ich mit lesen anfing, war ich jung und hübsch, am ende des threads hatte ich glatze und einen bart.
aber, fleißige arbeit von einigen von euch, ;-)

vielleicht solltet ihr mal vier fünf thesen aufstellen und unter jeder these nur die indizien, die dafür sprechen.
wäre eine bombenübersicht ... äh das mit der bombe nehme ich zurück ...

bernhard44
10.05.2013, 16:54
extra für euch angemeldet, um die links auch lesen zu können.
als ich mit lesen anfing, war ich jung und hübsch, am ende des threads hatte ich glatze und einen bart.
aber, fleißige arbeit von einigen von euch, ;-)

vielleicht solltet ihr mal vier fünf thesen aufstellen und unter jeder these nur die indizien, die dafür sprechen.
wäre eine bombenübersicht ... äh das mit der bombe nehme ich zurück ...

mach doch! Du bist der Neue! :D

das Zitat von Mielke lautet übrigens richtigerweise: „Ich liebe – Ich liebe doch alle – alle Menschen – Na ich liebe doch – Ich setze mich doch dafür ein.“

solaris
10.05.2013, 17:23
Warum so viel Hype um den PC-Politruk-Edathy. Er ist und bleibt ein Schleimbeutel der Extraklasse!

Kurz zusammengefasst:
JEDES Regime braucht den inneren und äußeren Feind, um nach innen Legitimation zu erhalten und Loyalität zu erzeugen. Hat man keinen passenden Feind, bastelt man sich einen!

SPD ist eh untendurch,erst recht nachdem sie zuletzt Leistungsschutzrecht und Bestandsdatenauskunft durchgewunken haben.
Wer die wählt,hat eh nichts mehr in der Birne und seinen Verstand schon lange abgegeben (wahlweise: der ist bei Tempo 200 auf der Autobahn weggeflogen)


Kurz zusammengefasst:
JEDES Regime braucht den inneren und äußeren Feind, um nach innen Legitimation zu erhalten und Loyalität zu erzeugen. Hat man keinen passenden Feind, bastelt man sich einen!

kann man bedenkenlos unterschreiben

solaris
10.05.2013, 17:28
leicht O.T.
Die ZEIT:
Was hat Integration mit Terrorismus zu tun? – das NSU-Medienlog vom 10. Mai 2013 (http://blog.zeit.de/nsu-prozess-blog/2013/05/10/pannen-und-verantwortungslosigkeit-das-nsu-medienlog-vom-10-mai-2013/)


wie wäre es einfach mal den eigenen Beitrag von 1999 lesen?

Durchs deutsche Kurdistan

http://www.zeit.de/1999/09/199909.pkk_.xml


Mit Erpressungen und Versprechnungen drangsalieren die Schergen des PKK-Chefs Öcalan seit Jahren die kurdischen Exilgemeinden. Jetzt, führerlos geworden, muß die PKK entscheiden: Will sie politische Partei werden oder politische Mafia bleiben?
(....)
Zwei Stimmen in der Kakophonie der 500000 Kurden in Deutschland. Seit der Verschleppung des PKK-Anführers Öcalan in die Türkei (http://www.zeit.de/schlagworte/orte/tuerkei) ist die weltgrößte kurdische Exilgemeinde in Aufruhr und in Verwirrung geraten.
(....)
"Die PKK-Leute haben Mafia-Methoden", sagt ein Kurde aus Celle. "Sie belästigen dich und umwerben dich und fahren dich mit großen Autos herum, und du bist der Größte. Aber nur, solange du machst, was sie wollen." Mancher, erzählen die Kurden, habe auch schon versucht, die PKK einzuspannen für eigene Zwecke, um mehr Einfluß zu gewinnen oder sein Geschäft anzukurbeln. Aber alle hätten erleben müssen, daß dieser Tiger sich nicht reiten läßt. Alle seien gefressen worden und müßten nun zahlen und obendrein noch das Loblied auf die PKK sing
(....)
Bis zur Verschleppung Öcalans hatte sich die Politik gegenüber dem deutschen Arm der PKK pragmatisch verhalten. Das Kurdistanproblem wollte und konnte die Bundesregierung nie lösen. Es ging ihr allein um eins: den Frieden auf deutschen Straßen zu wahren.
Denn die PKK hatte 1993 in Europa ihre "zweite Front" errichtet. Binnen weniger Monate brannten allein in Deutschland 140 türkische Geschäfte. Aktivisten blockierten Autobahnen und schlugen sich mit der Polizei. Innenminister Kanther verbot daraufhin die PKK, zugleich lief die Ermittlungsmaschinerie an. Jahrelang blockierten PKK-Verfahren einzelne Senate der Gerichte fast völlig. Der große Düsseldorfer Prozeß gegen mehr als ein Dutzend PKK-Funktionäre währte gut vier Jahre; es hatte allein drei Monate gedauert, bis die Anklage verlesen und übersetzt war. Draußen gingen die Anschläge weiter.
(....)

Auch interessant
FAZ: “Integrationsunwillige” mitschuldig am NSU-Terror


Als ob es nicht reichen würde, dass die Angehörigen der NSU-Opfer über Jahre kriminalisiert wurden, legt die FAZ nun noch einmal nach. Im Zusammenhang mit der Islamkonferenz dichtet das Flaggschiff des deutschen Konservatismus die rassistische Terrorserie zu einem Einsatz gegen Islamisten um.
(....)

Der ganz besondere Absatz:


Gute Ausländer – schlechte Ausländer, integrationswillige Migranten – integrationsunwillige Migranten, erwünschte hochqualifizierte Arbeitskräfte – unerwünschte Flüchtlinge. Auch die Rechtsterroristen dachten offenbar in diesen Kategorien, immerhin besuchten sie regelmäßig ein griechisches Restaurant in Zwickau, dort waren sie als freundliche Gäste gern gesehen. Die NSU-Opfer wurden aber nicht erschossen, weil sie besonders schlecht oder ausgesprochen gut integriert waren – was immer das auch genau bedeuten soll, darüber ließe sich noch seitenweise schreiben – nein, sie wurden mit Kopfschüssen exekutiert, weil sie Migranten waren. Und sie wurden postum öffentlich zu angeblichen Kriminellen gemacht, weil sie Migranten waren. Und weil sie Migranten waren, wurde sogar an dem Tag der Trauerfeier über ihre vermeintlichen Versäumnisse gesprochen, anstatt die rechtsextreme Parallelwelt in Teilen Ostdeutschlands zu thematisieren, aus denen die Täter stammen.

aus der Kommentarspalte:


“Extremismus und Terror gehören zu den Gründen, warum eine Minderheit der Muslime nicht integrationswillig ist; das wiederum ist einer der Gründe für islamfeindlichen Extremismus und Terror.”

Der gemeinsame Nenner von rechtem und islamistischem Terrorismus = Geheimdienste
Bayrischer Rundfunk:
”Der Münchner Islamistenprozess könnte eine sensationelle Wende nehmen: Einer der Anwälte beantragte die Einstellung des Verfahrens gegen seinen Mandanten. Begründung: Die Internet-Plattform, auf der die Angeklagten für islamistischen Terrorismus geworben hatten, sei zum Teil vom FBI gesteuert worden. Auch eine mögliche Verwicklung des israelischen Geheimdienstes Mossad wurde ins Spiel gebracht.(…) Es geht um die Internetplattform “Globale Islamische Medienfront” (GIMF), auf der mehrere vor dem Oberlandesgericht München Angeklagte Drohvideos und Dschihad-Botschaften eingestellt hatten. Weite Teile davon seien vom Federal Bureau of Investigation (FBI) – also der bundes- polizeilichen Ermittlungsbehörde des US-Justizministeriums – gesteuert worden, behauptet der Verteidiger.Er zitierte dabei aus neuen Dokumenten des US-Justizministeriums, die sich mit dem Internetz-Netzwerk befassen. Darin sei ein Benutzer mit dem Tarnnamen Said Ibn Abdullah al-Hanafi besonders aktiv gewesen.Er habe den deutschen Glaubensbrüdern Tipps zur Verschleierung ihrer Aktivtitäten gegeben und sie mit neuester Software versorgt. Nach Einschätzung des Anwalts handelt es sich – das gehe aus seiner Auswertung der US-Dokumente hervor – in Wahrheit um einen gewissen Joshua Devon.Dieser betreibe in den USA gemeinsam mit einer Frau namens Rita Katz die Site Intelligence Group: ein Institut, das in den USA zahlreiche Behörden vom FBI bis zur CIA mit Spezialwissen über islamistischen Terror versorgt habe. Rita Katz, so der Anwalt, sei eine Ex-Soldatin der israelischen Armee und vermutlich Mitarbeiterin des Mossad. Sie organisiere zahlreiche extrem zionistische Internet-Auftritte.”
http://machtelite.wordpress.com/2011/10/04/spon-selbstzensuryassin-musharbash-artikel-uber-intelcentersite-gekurzt/
Wie ein ehemaliger Mitarbeiter des LfV Baden Württemberg 2003 einen Bericht, in dem der Name Mundlos und eine rechte Terrorgruppe namens NSU Erwähnung fand, vernichten musste und für die Übersendung dieser Informationen an das Bundesamt für Verfassungsschutz vom LfV gerügt wurde:
http://machtelite.wordpress.com/2013/05/05/warum-setzte-wdr-5-beitrag-uber-nsu-ausschuss-ab/
” Der Verdacht blüht, in Bonn wie in Rom oder in Brüssel: Verbarg sich hinter “Gladio” – die Chiffre prägte sich rasch ein – ein Geheimbund, der nicht nur gegen den äußeren, sondern auch gegen den inneren Feind eingesetzt werden sollte? Eine “Ku-Klux-Klan-Organisation” gegen die Demokratie, wie der SPD-Abgeordnete Hermann Scheer argwöhnt? Waren Parlamente und Regierungen gezielt ausgeschaltet worden? Und wer steckt eigentlich dahinter, wer ist die Spinne im Netz?” Der Spiegel 19.11.1990



Altenbockum entlastet immer wieder rassistische Gewalttäter und schiebt einen Großteil der Schuld den Opfern zu. Diese Argumentationsmuster sind für mich rechtsextrem. Jedenfalls haben sie in einer Zeitung wie der FAZ, die doch als seriös gelten will, nichts zu suchen. Mir ist völlig unverständlich, dass die FAZ ihm eine Plattform bietet, ihn für seinen Gedankenmüll sogar noch bezahlt. Soll er doch für PI schreiben, dort würde er nicht auffallen.

Fein die Kuh aufs dünne Eis gezogen.Letzendlich ist noch gar nichts bewiesen- weder Täter noch Motiv,aber Islamfeindlichkeit (weil das gerade ein Thema ist).die spielt eine Rolle.Wer weiß das denn?
Keine Ahnung,was die alle rauchen!
Fakten Leute,Fakten - nicht Wunschträume!

LInke gegen Rechte gegen islamisten/Moslems und andersherum.
Teile und Herrsche!
Und wir fallen alle drauf rein.Irgendwo sitzen welche und reiben sich die Hände!

Kaltduscher
10.05.2013, 17:40
NSU-Prozess: Erster-Klasse-Begräbnis für die Wahrheit

Gerhard Wisnewski







http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/nsu-prozess-erster-klasse-begraebnis-fuer-die-wahrheit.html;jsessionid=3C96696E17DD36CD73597FEFA 030EE4F

Wisnewski bestätigt lediglich Jürgen Elsässer. Elsässer liefert vom Gerichtsgeschehen Live-Reportagen und spricht aus meiner Sicht im Fall NSU mehr Interessenten an.Dennoch sollten sich beide des Synergie-Effektes wegen zusammentun:crazy:


kd

sleepwell
10.05.2013, 17:48
mach doch! Du bist der Neue!

ja, bin aber mitteldoof, sonst hätte ich ja so viele sterne wie du. :ätsch:

Blumenkind
10.05.2013, 17:59
Erst mal einen schönen Tag bzw. es macht bestimmt Spaß, hier konstruktiv zu diskutieren. Was ich auf den letzten Seiten gelesen habe, da fängt man an Lieder von "Franz Josef Degenhardt" zu summen. Scheinbar gibt's auch eine Vielzahl von "Verschwörungstheorien" z.b. Gladio, tiefer Staat u.a. (mal ehrlich, wegen ein paar gesteuerten durchgeknallten Neofaschisten stellt man kein Land mit ca. 90 Millionen Einwohnern in Frage.)

bernhard44
10.05.2013, 18:23
ja, bin aber mitteldoof, sonst hätte ich ja so viele sterne wie du. :ätsch:

ach noch was! Wer hier nur zum spammen vorbeischaut, ist schnell wieder draußen!

Blumenkind
10.05.2013, 18:30
ach noch was! Wer hier nur zum spammen vorbeischaut, ist schnell wieder draußen! Bei 1175 Seiten muss man erst einmal einen Einstieg finden.

Blumenkind
10.05.2013, 18:33
Staatliche subventionierte Lüge Nummer 1 (WAFFEN)
In den Medien wird immer wieder behauptet, daß bei den "Dönermorden" die gleiche Waffe vom Typ Ceska CZ 83 benutzt worden wäre.
Diese Behauptung ist eindeutig falsch, der Tatzusammenhang in allen 9 Fällen beruht auf die Munition Kaliber 32 ACP (gleicher Herstellungsort) sowie dadurch die Verifizierung, daß diese Munition aus einer Ceska CZ 83 verschossen wurde.
Falsch ist zudem, daß behauptet wurde, die Tatwaffe Ceska CZ 83 wäre in den Trümmern des Hauses Friedensstrasse in Zwickau aufgefunden worden. Die Bundesanwaltschaft erklärte am 11 November 2011 zwar, daß eine beschädigte Ceska CZ 83 in den Trümmern des Hauses gefunden wurde, teilte jedoch auch mit, daß aufgrund den Verformungen kein Beschusstest durchgeführt werden konnte. Tatsache war nur, in Schokoriegeln versteckt wurde Munition des Kalibers 32 ACP aufgefunden, welche von der gleichen Produktionslinie stammte, wie an Tatorten aufgefundene Hülsen.
Drei wichtige Faktoren wurden komplett verschwiegen
a. diese Munition, welche an allen Tatorten sichergestellt wurde, bzw. Hülsen und Geschossteile, des Types Kaliber 32 ACP, wurde nicht in die Schweiz geliefert. Es wurden nur 24 Waffen dieser Baureihe (55 Stück Gesamtproduktion) in die Schweiz geliefert. Der Waffenhändler bediente sich heimischer Produktion für Munition. Und es wurden auch keinerlei Schalldämpfer geliefert, ebenfalls auch keine Schalldämpfer mit diesen Waffen in Schweiz verkauft.
b. 31 Pistolen dieser Baureihe, dh. alle restlichen Waffen Ceska CZ 83 wurden an das MfS Berlin ausgeliefert. Sowie die gesamte Produktion der Munition Kaliber 32 ACP (insgesamt 35.000 Schuss). Beim MfS wurden 14 dieser Waffen in der Abteilung HA PS mit insgesamt 14 Schalldämpfern versehen. (Es existierte in der Gauck Behörde bis Februar 2012 auch der dazugehörige Aktenvorgang. Danach war die Akte verschwunden ...) Wobei schon zuvor amtlich gemeldet wurde, daß diese 31 Waffen an den Verfassungsschutz übergeben wurde. (Kann man überall verifiziert nachlesen.)
c. Die im Wohnmobil aufgefundene Maschinenpistole des Exportmodells Pieper aus Herstal Belgien wurde in einer Spezialausfertigung als Begleitwaffen für Personenschutz (verdeckt in Handkoffer) an wie kann es anders sein, MfS ausgeliefert? Und selbstverständlich an deutschen Verfassungsschutz ausgehändigt. Das ist leider Fakt, verifiziert und auch einsehbar, siehe zb. flache Oberleiste, damit man die MP im Handkoffer einsetzen kann.
Es ist einfach eine Tatsache, daß an zwei verschiedenen Tatorten Waffen aufgefunde wurden, welche vom MfS an Verfassungsschutz übergeben wurden. Es gibt des weiteren zahlreiche weitere polizeiliche Ermittlungsansätze, welche seitens Verfassungsschutz angeregt wurden.
So behauptete das BKA 2 Jahre vor Auffliegen der NSU, daß man ausschliesen könne, daß es sich um Stasiwaffen handeln würde. (Weshalb, wurden alle bei VS befindlichen Waffen durch Beschusstests geprüft?) Zwischen 2004 - 2010 fragte das BKA in Schweiz nur nach der seltenen Munition und Schalldämpfer. Die Anfrage war negativ, diese Munition wurde nie in Schweiz geliefert. Auch Thema Schalldämpfer war negativ, wobei sich hier herausstellte, daß man also schon nach 2004 wusste, daß die Waffe einen Schalldämpfer hat? Woher hatte man diese Erkenntnisse? Dieses Wissen haben nur Personen, welche diese Waffe besitzen.
Dann haben wir den Kronzeugen der Bundesanwaltschaft Carsten S. Er wird als Beleg vorgestellt, daß die angeblich nur "drei" NSU Mitglieder die neun Morde mit dieser Ceska CZ 83 mit aufgesetzten Schalldämpfer begangen haben. Die Sache hat nur einen klitzekleinen Fehler!
"Im Düsseldorfer Stadtteil Oberbilk wurde am 1. Februar 2012 der 31-jährige Diplom-Sozialpädagoge Carsten S. festgenommen. Er wird verdächtigt, zusammen mit Ralf Wohlleben 2001 oder 2002 an der Beschaffung einer Waffe mit Schalldämpfer beteiligt gewesen zu sein, sowie im Jahr zuvor Gelder übergeben und eine Unterkunft für Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe gesucht zu haben"
Bei der Übergabe der Waffe so Ende 2001 - Anfang 2002, waren schon 4 Opfer zu beklagen? Was auch seltsam erscheint, zwischen 2001 und 2004 gab es keine Morde?
Die Tatwaffe (http://www.politikforen.net/wiki/Tatwaffe) in allen Fällen dieser Serie war eine Pistole des Typs Česká (http://www.politikforen.net/wiki/%C4%8Cesk%C3%A1_zbrojovka) CZ 83 (http://www.politikforen.net/wiki/Vz.82), Kaliber (http://www.politikforen.net/wiki/Kaliber) 7,65 mm Browning (http://www.politikforen.net/wiki/.32_ACP), die im Umfeld der Hauptverdächtigen sichergestellt werden konnte.
Bei den Opfern handelt es sich um acht Türkischstämmige (http://www.politikforen.net/wiki/T%C3%BCrkeist%C3%A4mmige_in_Deutschland) sowie einen Griechen (http://www.politikforen.net/wiki/Griechen_in_Deutschland): Den Schlüchterner (http://www.politikforen.net/wiki/Schl%C3%BCchtern) Blumenhändler Enver Şimşek (http://www.politikforen.net/wiki/Enver_%C5%9Eim%C5%9Fek) (9. September 2000, ermordet in Nürnberg (http://www.politikforen.net/wiki/N%C3%BCrnberg)), den Fabrikarbeiter und Änderungsschneider Abdurrahim Özüdoğru (13. Juni 2001, Nürnberg), die Obst- und Gemüsehändler Süleyman Taşköprü (27. Juni 2001, Hamburg (http://www.politikforen.net/wiki/Hamburg)) und Habil Kılıç (29. August 2001, München (http://www.politikforen.net/wiki/M%C3%BCnchen)),
Es wurden also bis zur Übergabe der Ceska CZ 83 mit Schalldämpfer 4 Menschen erschossen - mit einer Ceska CZ 83 mit Schalldämpfer? Dh. der Waffenhändler in Schweiz hat daher 1999 eine Ceska mit Schalldämpfer verkauft und weils so toll war drei Jahre später nochmal? Obwohl er weder die benützte Munition Kaliber 32 ACP führte welche bei den Morden verwendet wurde und auch keine Schalldämpfer?
den Dönerverkäufer (http://www.politikforen.net/wiki/D%C3%B6ner_Kebab) Mehmet Turgut (25. Februar 2004, Rostock (http://www.politikforen.net/wiki/Rostock)), den Dönerladenbesitzer İsmail Yaşar (9. Juni 2005, Nürnberg), den Schlüsseldienst (http://www.politikforen.net/wiki/Schl%C3%BCsseldienst)-Mitinhaber Theodoros Boulgarides (15. Juni 2005, München), den Kioskbesitzer (http://www.politikforen.net/wiki/Kiosk) Mehmet Kubaşık (4. April 2006, Dortmund (http://www.politikforen.net/wiki/Dortmund)) sowie den Internetcafé (http://www.politikforen.net/wiki/Internetcaf%C3%A9)-Betreiber Halit Yozgat (http://www.politikforen.net/wiki/Halit_Yozgat) (6. April 2006, Kassel (http://www.politikforen.net/wiki/Kassel)).[ (http://www.politikforen.net/l%20cite_note-69)

Dann sollte doch der Bundesanwalt den Pasus zeigen in Vernehmung des Kronzeugen, ob diese Ceska CZ 83 in der Schweiz erworben wurde? Es gibt kinen einzigen verifizierbaren Beweis, daß irgendeine Waffe, welche man in Eisenach und Zwickau fand, aus Schweiz stammen.
Es gibt keinen Beschusstest mit der stark verformten Waffe, es gibt jedoch als unumstössliche Tatsache den Beweis, daß der Verfassungsschutz alle restlichen Waffen der Serie Ceska CZ 83 im Besitz hatte sowie dazugehörige MfS Schalldämpfer, sämtliche dazugehörige Munition Kaliber 32 ACP und als kleine Draufgabe noch die MP Pieper. Und man kann bei der heutigen Aktenlage davon ausgehen, daß drei baugleiche Ceska CZ 83 bei dieser Mordserie eingesetzt wurden.

Nereus
10.05.2013, 18:39
Für Interessierte:

Eine „Erbse” war bis 1990 als Informant tätig. Es soll ein angeblich Verwirrter gewesen sein. Stengel mußte gehen.
http://www.sueddeutsche.de/politik/aufklaerung-zur-terrorgruppe-nsu-verfassungsschutz-erneut-in-erklaerungsnot-1.1456168

Erbse plaudert bei Stengel
http://www.kontextwochenzeitung.de/ueberm-kesselrand/ludwigsburg-connection-389.html

Erbse im Kommentar
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/09/23/stasi-spitzel-v-mann-sprengstoff-lieferant/

Erbse will noch einen Agenten verraten haben. Aber da ging das Licht aus. Das interessiert niemanden.
http://katzecara.blogger.de/?day=20120927

Erbse im Cache
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:IzJP8u7z1bcJ:www.centralfm.de/%3Fheight%3Dtxobvhuqgdojln%26paged%3D1240+Erbse+Mo ssad&cd=36&hl=de&ct=clnk&gl=de

Blumenkind
10.05.2013, 18:51
Für Interessierte:

Eine „Erbse” war bis 1990 als Informant tätig. Es soll ein angeblich Verwirrter gewesen sein. Stengel mußte gehen.
http://www.sueddeutsche.de/politik/aufklaerung-zur-terrorgruppe-nsu-verfassungsschutz-erneut-in-erklaerungsnot-1.1456168

Erbse plaudert bei Stengel
http://www.kontextwochenzeitung.de/ueberm-kesselrand/ludwigsburg-connection-389.html

Erbse im Kommentar
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/09/23/stasi-spitzel-v-mann-sprengstoff-lieferant/

Erbse will noch einen Agenten verraten haben. Aber da ging das Licht aus. Das interessiert niemanden.
http://katzecara.blogger.de/?day=20120927

Erbse im Cache
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:IzJP8u7z1bcJ:www.centralfm.de/%3Fheight%3Dtxobvhuqgdojln%26paged%3D1240+Erbse+Mo ssad&cd=36&hl=de&ct=clnk&gl=de

Klar, "Erbse" war bzw. ist wie alle aus diesem Bereich "Verwirrt bzw. hat totalen Dachschaden" Trotzdem, woher wusste Erbse alias Staufenberg 2003 etwas von NSU und nannte fünf Namen, wovon einer Mundlos war? General Günzel, der fähigste BW Offizier war auch ein "Verwirrter" wegen 1 Brief .........

Blumenkind
10.05.2013, 19:26
Peinlich - Peinlich, KKK in SHA :cool: http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/lka-chef-ku-klux-klan-in-baden-wuerttemberg-wieder-aktiv--71640995.html LKA-Chef: Ku-Klux-Klan in Baden-Württemberg wieder aktiv Wieder weiße Kutten mit Kapuzen im Südwesten? Eigentlich galt die Ku-Klux-Klan-Sektion in Schwäbisch Hall als aufgelöst. Doch das LKA ist einer neuen Gruppe auf der Spur - nicht die einzige rechtsextreme Verbindung nach Baden-Württemberg. 2 Tage später :D http://www.neckar-chronik.de/Home/nachrichten/ueberregionale-nachrichten_artikel,-Ku-Klux-Klan-Polizei-meldet-Ermittlungserfolg-und-rudert-wieder-zurueck-_arid,213534.html
Ku-Klux-Klan: Polizei meldet Ermittlungserfolg - und rudert wieder zurückNeue Erkenntnisse oder nur ein alter Hut? Das Landeskriminalamt meldete am Wochenende Aktivitäten des Geheimbunds Ku-Klux-Klan in Schwäbisch Hall. Die sind allerdings schon seit Herbst 2012 bekannt. Viele Medien griffen das Thema am Wochenende auf - im Print, Radio und Fernsehen. Die Freude im LKA über das Medienecho war allerdings nur von kurzer Dauer. Gestern musste die Behörde zurückrudern. Denn bereits im Oktober 2012 hatten Haller Tagblatt und SÜDWEST PRESSE über Dietmar B. alias "Didi White" und seinen Klan-Ableger berichtet. Dem Haller Tagblatt waren zuvor Fotos und Urkunden zugespielt worden. Soviel zu den Ermittlungen der neuen Gall Truppe :beten:

Th.R.
10.05.2013, 19:30
Hab da 2 Sachen in den Weiten des Internets gefunden. Ich weiß nicht, ob das hier schon mal gebracht wurde. Falls nicht, sei es der Vollständigkeit halber angegeben:

1.)
Video von Spiegel TV von 1992:

"Hochgeladen am 27.12.2010
VERBLÜFFENDE PARALELLEN ZUM AKTUELLEN FALL DES NEONAZI - MÖRDERTRIO:

In Drosselberg bei Erfurt über radikale Nationalisten mit Sprengstoff. Der Vorsitzende der Deutsch-Nationalen Partei (DNP) Thomas Dienel erläutert die Gründe dafür und hält bei einer Versammlung eine flammende Rede in der er sehr deutlich wird! Historischer interessanter Spiegel-TV - Bericht von 1992.

Einige aktuelle Anmerkungen zum Filmbeitrag: Thomas Dienel ist inzwischen verstorben. Der ehemalige FDJ-Sekretär, der nach der Wende in die rechte Szene wechselte, hatte sich 1995 für Monatshonorare von angeblich 1.500,- bis 1.800,-DM als Spitzel beim Thüringer Verfassungsschutz angedient. Im Jahre 2000 wurde dessen Chef Helmut Roewer gefeuert, als herauskam, daß Dienelt erneut 12.500,-€ von diesem Amt erhalten hatte!!!"


http://www.youtube.com/watch?v=RJWD5dwANFs


P.S.: Bei Minute 02:20, könnte das Mundlos mit weissen Hemd und Hosenträgern sein, der da, lächelnd, am Tisch mit ner Kippe sitzt?



2.)
Bilder der Feuerwehr Zwickau vom Einsatz in der Frühlingstraße am 04.11.2011. 2 Bilder zeigen die andere Hauswand, wo ein klaffendes Loch zu sehen ist. Das Merkwürdige: Die Kanten der Wand sind so gerade herausgesprengt, dass es fast wie mit dem Lineal gezogen aussieht. Ist ein solches Explosionsbild bei einer Verpuffung durch Benzin wirklich realistisch? Fallen Wände wirklich derart gerade heraus?

http://ff-zwickau-mitte.de.tl/Einsatzberichte.htm

solaris
10.05.2013, 19:46
Peinlich - Peinlich, KKK in SHA :cool: http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/lka-chef-ku-klux-klan-in-baden-wuerttemberg-wieder-aktiv--71640995.html LKA-Chef: Ku-Klux-Klan in Ba
Viele Medien griffen das Thema am Wochenende auf - im Print, Radio und Fernsehen. Die Freude im LKA über das Medienecho war allerdings nur von kurzer Dauer. Gestern musste die Behörde zurückrudern. Denn bereits im Oktober 2012 hatten Haller Tagblatt und SÜDWEST PRESSE über Dietmar B. alias "Didi White" und seinen Klan-Ableger berichtet. Dem Haller Tagblatt waren zuvor Fotos und Urkunden zugespielt worden. Soviel zu den Ermittlungen der neuen Gall Truppe :beten:

betone es immer wieder,Galls Truppe "Umfeld",die "neuen Erkenntnisse" zur KKK sollen nur davon ablenken,daß sich hier eine grün-rote Landesregierung nicht in der Lage sieht,einen Untersuchungsausschuss einzusetzen für das Land-Württemberg. An andereren Stellen im Land fordern die Grünen schon mal die Abschaffung des VS.
Welche Umstände verhindern das in BaWü (hier hat immerhin 50 Jahre schwarz regiert)

Man muss sich Augen halten,daß wir uns mitten im Wahlkampf befinden.Wieso schlagen gerade die Grünen daraus kein Kapital?
Eigenartige Zeiten!

fatalist
10.05.2013, 19:58
Staatliche subventionierte Lüge Nummer 1 (WAFFEN)
In den Medien wird immer wieder behauptet, daß bei den "Dönermorden" die gleiche Waffe vom Typ Ceska CZ 83 benutzt worden wäre.

Willkommen!

Nicht nur in den Medien, auch in der Klageschrift. "Die eine Ceska" ist quasi Staatsräson.
Die Frage ist doch, wie gut diese These belegbar ist.
IMO gar nicht, da es kein Beschussgutachten von einer vertrauenswürdigen Institution gibt.
Das BKA ist keine vertrauenswürdige Institution.



Diese Behauptung ist eindeutig falsch, der Tatzusammenhang in allen 9 Fällen beruht auf die Munition Kaliber 32 ACP (gleicher Herstellungsort) sowie dadurch die Verifizierung, daß diese Munition aus einer Ceska CZ 83 verschossen wurde.
Die Munition wurde innerhalb der "Dönermordserie" gewechselt. BKA-Angabe. Ich glaub nach dem 4.Mord.


Falsch ist zudem, daß behauptet wurde, die Tatwaffe Ceska CZ 83 wäre in den Trümmern des Hauses Friedensstrasse in Zwickau aufgefunden worden. Die Bundesanwaltschaft erklärte am 11 November 2011 zwar, daß eine beschädigte Ceska CZ 83 in den Trümmern des Hauses gefunden wurde, teilte jedoch auch mit, daß aufgrund den Verformungen kein Beschusstest durchgeführt werden konnte. Tatsache war nur, in Schokoriegeln versteckt wurde Munition des Kalibers 32 ACP aufgefunden, welche von der gleichen Produktionslinie stammte, wie an Tatorten aufgefundene Hülsen.
Die Waffe wurde im Bauschutt gefunden, jeder hätte sie dort hineinpacken können.


Drei wichtige Faktoren wurden komplett verschwiegen
a. diese Munition, welche an allen Tatorten sichergestellt wurde, bzw. Hülsen und Geschossteile, des Types Kaliber 32 ACP, wurde nicht in die Schweiz geliefert. Es wurden nur 24 Waffen dieser Baureihe (55 Stück Gesamtproduktion) in die Schweiz geliefert. Der Waffenhändler bediente sich heimischer Produktion für Munition. Und es wurden auch keinerlei Schalldämpfer geliefert, ebenfalls auch keine Schalldämpfer mit diesen Waffen in Schweiz verkauft.
Bist Du Schweizer :?

Im Waffenbuch des Verkäufers (Bild) ist von "SD" die Rede. Also eine Waffe, geeignet für Schalldämpfer.


b. 31 Pistolen dieser Baureihe, dh. alle restlichen Waffen Ceska CZ 83 wurden an das MfS Berlin ausgeliefert. Sowie die gesamte Produktion der Munition Kaliber 32 ACP (insgesamt 35.000 Schuss). Beim MfS wurden 14 dieser Waffen in der Abteilung HA PS mit insgesamt 14 Schalldämpfern versehen. (Es existierte in der Gauck Behörde bis Februar 2012 auch der dazugehörige Aktenvorgang. Danach war die Akte verschwunden ...) Wobei schon zuvor amtlich gemeldet wurde, daß diese 31 Waffen an den Verfassungsschutz übergeben wurde. (Kann man überall verifiziert nachlesen.)
Dass diese Akte verschwunden ist, dafür hätte ich gern einen Link. Danke im Voraus.



c. Die im Wohnmobil aufgefundene Maschinenpistole des Exportmodells Pieper aus Herstal Belgien wurde in einer Spezialausfertigung als Begleitwaffen für Personenschutz (verdeckt in Handkoffer) an wie kann es anders sein, MfS ausgeliefert? Und selbstverständlich an deutschen Verfassungsschutz ausgehändigt. Das ist leider Fakt, verifiziert und auch einsehbar, siehe zb. flache Oberleiste, damit man die MP im Handkoffer einsetzen kann.
Es ist einfach eine Tatsache, daß an zwei verschiedenen Tatorten Waffen aufgefunde wurden, welche vom MfS an Verfassungsschutz übergeben wurden. Es gibt des weiteren zahlreiche weitere polizeiliche Ermittlungsansätze, welche seitens Verfassungsschutz angeregt wurden.
Na gut, das Ding heisst "Pieter 91", aber geschenkt.
Dass 2 Waffen nachweislich von der Stasi via Verfassungsschutz stammen, würde den Prozess platzen lassen.
Auch hier bitte Links nachreichen. Danke.


So behauptete das BKA 2 Jahre vor Auffliegen der NSU, daß man ausschliesen könne, daß es sich um Stasiwaffen handeln würde. (Weshalb, wurden alle bei VS befindlichen Waffen durch Beschusstests geprüft?)
Widerspricht der vorigen Behauptung, es sei eine Tatsache, dass 2 Waffen vom VS (Altbestand Stasi) stammen würden.

Da muss man sich schon entscheiden ;)



Zwischen 2004 - 2010 fragte das BKA in Schweiz nur nach der seltenen Munition und Schalldämpfer. Die Anfrage war negativ, diese Munition wurde nie in Schweiz geliefert. Auch Thema Schalldämpfer war negativ, wobei sich hier herausstellte, daß man also schon nach 2004 wusste, daß die Waffe einen Schalldämpfer hat? Woher hatte man diese Erkenntnisse? Dieses Wissen haben nur Personen, welche diese Waffe besitzen.
Oder Zeugen hätten den Schalldämpfer gesehen...
Ich halte "die EINE Ceska mit Schalldämpfer" aber für eine Lüge des BKA schon seit 2006, als die Belohnung auf 300.000 Euro erhöht wurde.



Dann haben wir den Kronzeugen der Bundesanwaltschaft Carsten S. Er wird als Beleg vorgestellt, daß die angeblich nur "drei" NSU Mitglieder die neun Morde mit dieser Ceska CZ 83 mit aufgesetzten Schalldämpfer begangen haben. Die Sache hat nur einen klitzekleinen Fehler!
"Im Düsseldorfer Stadtteil Oberbilk wurde am 1. Februar 2012 der 31-jährige Diplom-Sozialpädagoge Carsten S. festgenommen. Er wird verdächtigt, zusammen mit Ralf Wohlleben 2001 oder 2002 an der Beschaffung einer Waffe mit Schalldämpfer beteiligt gewesen zu sein, sowie im Jahr zuvor Gelder übergeben und eine Unterkunft für Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe gesucht zu haben"
Bei der Übergabe der Waffe so Ende 2001 - Anfang 2002, waren schon 4 Opfer zu beklagen? Was auch seltsam erscheint, zwischen 2001 und 2004 gab es keine Morde?
Carsten Schulze besserte doch später auf 1999/2000 nach. Dafür wurde er belohnt: Freilassung.
Gekaufte Aussage...



Und man kann bei der heutigen Aktenlage davon ausgehen, daß drei baugleiche Ceska CZ 83 bei dieser Mordserie eingesetzt wurden.

9 Morde, 9 Ceskas. Widerleg es :cool:
Diesen KOM-Bericht halte ich für Desinformation.
Der enthielt angeblich die namen der 5 Killer.
Ja wo sind sie denn, die Namen?

Ebenso aus der Luft gegriffen "3 Ceskas". Auf welcher Grundlage steht diese Behauptung?
Hatte KOM (türkisches Kriminalamt) die Hülsen und Projektile im eigenen Labor?
Auch dazu bitte einen Link. Danke.

fatalist
10.05.2013, 20:10
Hab da 2 Sachen in den Weiten des Internets gefunden. Ich weiß nicht, ob das hier schon mal gebracht wurde. Falls nicht, sei es der Vollständigkeit halber angegeben:

1.)
Video von Spiegel TV von 1992:
P.S.: Bei Minute 02:20, könnte das Mundlos mit weissen Hemd und Hosenträgern sein, der da, lächelnd, am Tisch mit ner Kippe sitzt?
Meiner Meinung nach ist er es nicht.

2.)
Bilder der Feuerwehr Zwickau vom Einsatz in der Frühlingstraße am 04.11.2011. 2 Bilder zeigen die andere Hauswand, wo ein klaffendes Loch zu sehen ist. Das Merkwürdige: Die Kanten der Wand sind so gerade herausgesprengt, dass es fast wie mit dem Lineal gezogen aussieht. Ist ein solches Explosionsbild bei einer Verpuffung durch Benzin wirklich realistisch? Fallen Wände wirklich derart gerade heraus?

http://ff-zwickau-mitte.de.tl/Einsatzberichte.htm

http://img.webme.com/pic/f/ff-zwickau-mitte/fruhlingstr3.jpg

Meinst Du dieses Bild?

Nun, rechts und links sind Fenster gewesen, und die Mauerleibungen für die Fenster sind gerade. Das ist immer so.

fatalist
10.05.2013, 20:16
Für Interessierte:

Eine „Erbse” war bis 1990 als Informant tätig. Es soll ein angeblich Verwirrter gewesen sein. Stengel mußte gehen.
http://www.sueddeutsche.de/politik/aufklaerung-zur-terrorgruppe-nsu-verfassungsschutz-erneut-in-erklaerungsnot-1.1456168

Erbse plaudert bei Stengel
http://www.kontextwochenzeitung.de/ueberm-kesselrand/ludwigsburg-connection-389.html


Erbse ist Stauffenberg, daher war er ein alter Bekannter von Stengel.
Stengel kenne seine wahre Identität. Sagte er im Ausschuss.
Also Marcus Bischoff, oder jetzt ein Anderer?



Erbse im Kommentar
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/09/23/stasi-spitzel-v-mann-sprengstoff-lieferant/
Holger S. brachte niemals TNT zum NSU, aber was willst Du mit dem Link?


Erbse will noch einen Agenten verraten haben. Aber da ging das Licht aus. Das interessiert niemanden.
http://katzecara.blogger.de/?day=20120927

Erbse im Cache
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:IzJP8u7z1bcJ:www.centralfm.de/%3Fheight%3Dtxobvhuqgdojln%26paged%3D1240+Erbse+Mo ssad&cd=36&hl=de&ct=clnk&gl=de
Klartext bitte.

INP
10.05.2013, 20:17
Staatliche subventionierte Lüge Nummer 1 (WAFFEN)
[...]es gibt jedoch als unumstössliche Tatsache den Beweis, daß der Verfassungsschutz alle restlichen Waffen der Serie Ceska CZ 83 im Besitz hatte sowie dazugehörige MfS Schalldämpfer, sämtliche dazugehörige Munition Kaliber 32 ACP und als kleine Draufgabe noch die MP Pieper. Und man kann bei der heutigen Aktenlage davon ausgehen, daß drei baugleiche Ceska CZ 83 bei dieser Mordserie eingesetzt wurden.


Für die Behauptung es handle sich um MfS Waffen hätte ich gerne einen Beleg gesehen! Behauptungen in den Raum stellen kann jeder, Belege liefern nicht. Und das Wiedergekäute aus PM's des BKA ist hierbei nicht gemeint. :iwarte:


INP

Th.R.
10.05.2013, 20:18
HaHaHaHa, was man so alles bei YT findet!

Ein Video von 2008! Heute, wo GLADIO bekannt ist, würde das ZDF das gewiss nicht mehr senden, denn hier werden Assoziationen über Zusammenhänge beim Zuschauer geweckt, die schlicht offensichtlich sind.


http://www.youtube.com/watch?v=TUwUjcLgqzk

Nereus
10.05.2013, 20:41
...Klartext bitte.

"Erbse" im Kommentar.

"Wittekind"s Kommentar und seine Links lassen schon vermuten, warum Stengel den Bericht vernichten mußte und warum ein Innensenator eine Quelle nicht nennen wollte, weil er sonst von einem "befreundeten" Geheimdienst keine Infos mehr bekommt würde....:beten:

Ich habe ja manchmal eine lange Leitung, aber Du siehst oft auch nicht den Wald vor lauter Bäumen.

fatalist
10.05.2013, 20:56
"Erbse" im Kommentar.

"Wittekind"s Kommentar und seine Links lassen schon vermuten, warum Stengel den Bericht vernichten mußte und warum ein Innensenator eine Quelle nicht nennen wollte, weil er sonst von einem "befreundeten" Geheimdienst keine Infos mehr bekommt würde....:beten:

Da sitzt also der Thomas Moser von Kontextwochenzeitung im NSU-Ausschuss und berichtet dann, Stengel habe von "Stauffenberg" gesprochen, und ein Reporter der Süddeutschen sitzt in derselben Runde und schreibt von "Mossad" und "Erbse".
Nix Stauffenberg.

Den Mist tue ich mir nicht mehr an. Tut mir leid.


Ich habe ja manchmal eine lange Leitung, aber Du siehst oft auch nicht den Wald vor lauter Bäumen.
Es ist 1:46 bei mir. N8.

Edit: Habe den Text der Süddeutschen gegoogelt, er stammt von der dts Nachrichtenagentur und wurde zigfach verbreitet.

Gawen
10.05.2013, 20:59
vielleicht solltet ihr mal vier fünf thesen aufstellen und unter jeder these nur die indizien, die dafür sprechen.

Ein paar dumme Zuwanderer haben die Selbstfinanzierung des ganz tiefen Staates gestört und wurden abserviert.


„Es existiert eine Schattenregierung mit ihrer eigenen Luftwaffe, ihrer eigenen Marine, ihren eigenen Geldbeschaffungsmechanismen sowie der Möglichkeit, ihre eigene Vorstellung nationaler Interessen durchzusetzen, frei von allen Kontrollen und frei vom Gesetz selbst.“

– US-Senator Daniel Inouye während der Senatsanhörungen zur Iran-Contra-Affäre



"They’re not allowed to actually step foot in Sartok’s many acres of poppy fields or damage the fields in any way.

They can’t even threaten to destroy the fields or send in Afghan troops to burn, plow under or poison the delicate, pastel-colored flowers.

Nor can they discourage poppy farmers, however gently, from growing their illicit crop, which is hardier and commands a higher price than alternatives such as wheat. Poppy cultivation has been illegal in Afghanistan since 2001 but still represents a full quarter of the country’s gross domestic product"

http://www.wired.com/dangerroom/2013/05/afghan-poppies/all/


Und die Afghanen kriegen ihre Millionen auch nicht für nichts. Die liefern Opium.

"Der US-amerikanische Geheimdienst CIA hat laut einem Medienbericht mehrere Millionen Dollar nach Afghanistan gebracht. Ziel sei es gewesen, Verbündete zu kaufen. Verwaltet wurde das Geld von einer Gruppe um Präsident Karsai."

http://www.tagesschau.de/ausland/ciakabul100.html


Opium aus Afpak ist halt eine heilige sprudelnde Geldquelle, seit das Contra-Koks-Geschäft damals aufgeflogen ist....

Die lieferten Waffen, die Mudschas Opium, Deutschland liefert die Konsumenten.

Nereus
10.05.2013, 21:10
Da sitzt also der Thomas Moser von Kontextwochenzeitung im NSU-Ausschuss und berichtet dann, Stengel habe von "Stauffenberg" gesprochen, und ein Reporter der Süddeutschen sitzt in derselben Runde und schreibt von "Mossad" und "Erbse".
Nix Stauffenberg.

Den Mist tue ich mir nicht mehr an. Tut mir leid. Es ist 1:46 bei mir. N8.

Erbse plaudert bei Stengel (Hier erzählt doch Kontex es genauer!)

Der bisher als "Stauffenberg" bekannte Informant, so Rannacher, war einmal V-Mann des LfV in Stuttgart, sein Deckname: "Erbse". Er wurde dem Landesamt von der Polizei angedient. "Erbse" sei ein interessanter Informant gewesen, so Rannacher, aber, weil er immer wieder eigene Aktionen startete, nicht führbar. Man habe die Zusammenarbeit nach vier Monaten abgebrochen, in Absprache mit dem LKA. Trotzdem habe der Mann immer wieder Kontakt zum LfV gesucht. So auch im Sommer 2003. Weil er angab, auch etwas über den israelischen Geheimdienst Mossad zu wissen (hinzugefügt sei: nicht im Zusammenhang mit dem NSU), habe man jemanden von der Abteilung Spionage zu ihm geschickt. Das war Günter Stengel.
http://www.kontextwochenzeitung.de/ueberm-kesselrand/ludwigsburg-connection-389.html

fatalist
10.05.2013, 21:22
Erbse plaudert bei Stengel (Hier erzählt doch Kontex es genauer!)

http://www.kontextwochenzeitung.de/ueberm-kesselrand/ludwigsburg-connection-389.html
Jetzt wissen wir aber immer noch nicht, ob "erbse stauffenberg" von einem "NSU" (nicht Neckasulm :) ) gesprochen hat oder eben nicht.
Die einzige Erwähnung des Begriffes "NSU" vor 2003 ist ja dieses ominöse Fanzine "Der weisse Wolf" von 2002, so zumindest behauptete es APABIZ.

Ob "Erbse" dieser Marcus Bischof war, wissen wir das?
Dass "Erbse" für den Mossad gearbeitet haben soll, das ist imho ne Ente.

Mundlos erwähnt er, angeblich, 4 weitere Namen, aber keinen Böhnhardt, sondern V-Leute.
Alles sehr mysteriös.

Blumenkind
10.05.2013, 22:26
@ Fatalist - ominös ist überhaupt nichts. Es wird nur unübersichtlich, wenn man einzelne Punkte aus Zusammenhang nimmt und irgendwann durch sinnlose Pressemeldungen ergänzt. Schau Dir einfach die Folgen des Treffen 2003 in Flein zwischen Günther Stengel und dem Bischoff alias Staufenberg bzw. zuvor bekannt als Erbse an. Zunächst die Verwechslungen von Leuten, die Jahreszahlen durcheinander bringen. Rannacher war Präsident des LFV BW zwischen 1995 - 2005, dh. als Stengel den Bischoff zum ersten Mal 2003 traf. Schmalzl war Präsident des LFV BW als das BFV bei LFV BW anfragte, dies war 2005. Inzwischen ist Frau Bube die Präsidentin. Dann erkläre mir doch als Unwissender :auro: sollte es nur zu diesem einen Treffen gekommen sein, sollte das LFV keinen internen Bericht verfasst haben, es keine Akten gegeben haben, dh. es wurde ja behauptet, Stengel wäre in Abt. 4 Ref. C. beschäftigt gewesen??? Wie konnte dann das BFV wegen Amtshilfe 2005 beim Stengel anfragen? Diesmal Abt. 3 Ref. C? Und da ja keine weiteren Namen genannt wurden, weshalb wurden in Folge Akten über Zusammenhänge des VP Coreli alias Thomas Richter ausgetauscht? Direkt nach der Amtshilfe Richtung BFV musste Stengel beim damaligen Chef Schmalzl antanzen und war als LFV Beamter erledigt! Schmalzl wurde in einer nicht öffentlichen Sitzung am Abend des 13 September 2012 vor dem PUA einiges gefragt, er räumte zb. ein, daß es im Bereich Ludiwgsburg eine weibliche VP mit Decknamen Dahlie gab. Dann nehmt euch einmal die Aussage dieser Neumann, vom 13 April 2013 vor dem PUA. Sie tönte, man habe keine Quellen im Bereich LB gehabt! MDB Edathy lagen jedoch eine Liste mit diversen Decknamen und einigen Klarnamen vor, diese fand er beim spanzieren gehen 1 Woche vor dieser Sitzung :cool: und setzte einen drauf was die Sache mit Frl. Nicole S. anging ....... die Reaktion dieser Dame vom - inzwischen BFV ist ja hinreichend bekannt ...... fassen wir also zusammen, so wird es ja hingestellt, es existierten keine Akten, es gab nur ein Treffen mit Bischoff? Weshalb fragte dann BFV 2005 an? Schmalzl war am 13 September 2012 nicht vorbereitet, als er von C. Ströbele mit Fakten ins Kreuzverhör genommen wurde. Wohl etwas erstaunt, als er die Geheimhaltungsklausel von Dahlie vorgelegt bekommen hat, die er als Präsident des LFV unterschrieben hatte :fizeig: eine untergeordnete Auswerterin (Bettina Neumann) behauptete dann, als es eng wurde was Verbindungen Richtung LB angeht, es gab gerade in diesem Bereich keine Informationsgewinnung durch VPs? Und wo bitteschön sind die seitens PUA angeforderten LFV Akten, welche schon vor Sommerpause 2012 beim Innenministerium Baden Württemberg angefragt wurden? Bislang (wir haben Mai 2013) sind keinerlei Quellenakten angekommen? Inzwischen wäre es auch nutzlos, der PUA Bund beendet seine Arbeit Ende Mai. Und baden Württemberg wird sich hüten, einen Untersuchungsausschuss einzurichten.

Nereus
10.05.2013, 22:34
........
c. Die im Wohnmobil aufgefundene Maschinenpistole des Exportmodells Pieper aus Herstal Belgien wurde in einer Spezialausfertigung als Begleitwaffen für Personenschutz (verdeckt in Handkoffer) an wie kann es anders sein, MfS ausgeliefert? Und selbstverständlich an deutschen Verfassungsschutz ausgehändigt. Das ist leider Fakt, verifiziert und auch einsehbar, siehe zb. flache Oberleiste, damit man die MP im Handkoffer einsetzen kann......

Quellen?

„Pieper aus Herstal Belgien” ist Quatsch.
Es war eine funkstionsuntüchtige Pleter 91 aus Kroatien, die angeblich im abgebrannten Wohnmobil in Eisenach lag.
http://en.wikipedia.org/wiki/Pleter_91

Kroaten Pleter 91http://img231.imageshack.us/img231/9130/pletter3.jpg

http://miles.forumcommunity.net/?t=34289903

Der Ursprung der Falschlesung „Pleter” als „Pieter”:
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=5869365&viewfull=1#post5869365

Die Stasi hatte dagegen eine Ceska MP „Skorpion” Vz 65 in einem Koffer im Gebrauch:
http://www.runde-ecke-leipzig.de/sammlung/index.php?inv=15384


Die angeblich im Brandhaus in der FRÜHLINGSSTRASSE in Zwickau gefundene MP war eine Ceska M 26 (Samopal)

http://www.wolframklein.de/MP26LS.jpg

http://www.wolframklein.de/26.htm

Blumenkind
10.05.2013, 22:36
Ob "Erbse" dieser Marcus Bischof war, wissen wir das?
Dass "Erbse" für den Mossad gearbeitet haben soll, das ist imho ne Ente. Das ist Quatsch, Bischoff sagte aus, er u.a. würde vom Mossad observiert. Es war nie die Rede davon, dass er angab, für den Mossad gearbeitet zu haben. Man stellte in Folge fest, dass er paranoid wäre. um Punkt, dass Bischoff als VP Erbse bis 1990 für LKA und LFV baden Württemberg abgeschöpft wurde, sich später bei Treffen nach 2000 als Staufenberg ausgab, diesen Punkt bestätigte Ex LFV Präsident Rannacher am 13 April vor dem PUA.

Blumenkind
10.05.2013, 22:54
@ Nereus die MP Pieter 91 welche Du als Bild zeigst ist nicht die, welche laut BKA im Wohnmobil aufgefunden wurde, dies kannst Du auf jedem Plakat einsehen, welche mit BKA Tisch abgefilmt wurden. Wobei die MP Pieter 91 ebenfalls ein Nachbau der aus Herstal produzierten MP Pieper ist. Di beim BKA gezeigte Waffe wurde in Obersuhl in Lizenz produziert. Und hat einen ebenen Rücken, wobei man inzwischen nicht einmal mehr wissen kann, welche Waffen wirklich im Wohnmobil waren, man kann nur anhand Lichtbild wo BKA angebliche Funde präsentierte, einen Waffentyp feststellen. Sollte es eine Pieter 91 sein, wäre die Geschichte von 1 Schuss und "Klemmen" als Lüge entlarvt. Diese Pieter 91 hat kein Einzelfeuer ...... nur Sicherungsstift. Was uns immer verwundert hat, beim Bankraub in Arnsberg Ilmenau hatten die beiden Täter eine Replika und eine scharfe Pistole, 4 Wochen später im gleichen Wohnmobil drei oder vier scharfe Kurzwaffen? Dazu MP, Unterlauf Repetierwaffen?

solaris
10.05.2013, 23:04
@Blumenkind

zwischendrin gefragt:
wie ist es eigentlich mit der Geschichte?

NSU-Ermittlungen: BKA vermutet neue Wattestäbchen-Panne

18.2.2013
Falsche DNA am Wattestäbchen

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/wattestaebchen-bka-vermutet-neue-panne-bei-nsu-ermittlungen-a-883920.html


Bei der Aufklärung der Taten des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) setzte die Polizei womöglich erneut verunreinigte Wattestäbchen ein.
Die Fahnder fanden in dem ausgebrannten Wohnmobil in Eisenach, in dem Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos am 4. November 2011 durch Kopfschüsse starben, ein Paar graue Socken. Daran stellten sie ein "Mischspurenprofil" sicher, das von "mindestens zwei Personen" stammte, heißt es in einem Gutachten des Bundeskriminalamts. Die Spuren gehen auf Beate Zschäpe zurück und auf einen unbekannten Mann, "P46". Ein Abgleich mit der DNA-Analyse-Datei führte die Beamten zu Kriminalfällen, die für den NSU untypisch gewesen wären, darunter ein Autodiebstahl in Berlin. Das BKA nimmt das als ein weiteres Indiz dafür, dass die DNA von "P46" möglicherweise bei der Herstellung oder Verwendung an die Wattestäbchen kam. Der Verdacht ist nicht neu. Nach dem Mord des NSU an der Polizistin Michèle Kiesewetter fand die Polizei am Tatort die DNA einer Unbekannten. Sie jagte das "Phantom" zwei Jahre - bis sich herausstellte, dass die Frau beim Hersteller der Polizei-Wattestäbchen arbeitete.

wie kann man diese Geschichte zweimal erzählen?
wo schon die erste die Ermittler im Mordfall Heilbronn in die Irre führte?
Wie kommt das,wenn man weiß,welche Fehler man schon 2009 gemacht hat?
Sowas lernt man in der Ausbildung und man sollte davon ausgehen,daß diese lange bekannt waren
("Bei einem laboratorischem Spurenträger kann/darf die Spurensicherung bei Entnahme nie sicher sein, dass das Medium zur Spurensicherung keine Fremdspuren bei Entpackung enthält. Es hat IMMER eine Probeentnahme zur Beweismittelkraft zu erfolgen.
Beide entnommenen Proben müssen zwingend identische Spuren aufweisen. Alle Spuren, welche einmalig auftreten, müssen zunächst ausgeschlossen werden und ggf. mit einer weiteren (doppelten) Spurenentnahme identifiziert werden. Dieses Verfahren ist/wird jedem Anwender von erster bis letzter Minute seiner Ausbildung eingebläut. Mit dieser Verfahrensweise soll eben ausgeschlossen werden, dass sich Fremdspuren in eine Beweiskette einschleichen. Dieses Verfahren wurde scheinbar nie angewandt, so man denn 40 Fälle neu aufarbeiten muss.angrenzend an den Heilbronn-Mord)

ich komme da nicht weiter!

Blumenkind
10.05.2013, 23:48
@ Solaris - die erste Geschichte "Wattestäbchen" beschäftigte die SOKO Parkplatz Monate. Man kann den Beamten der SOKO jedoch keinen Vorwurf machen, es war die Spur, wo zunächst ein weiterer Mord ins Blickfeld rückte. Inzwischen bzw. seit dem 4 November 2011 kann man alles in Frage stellen. Sollte man jedoch nicht tun. Jeder Journalist hat seine Quellen, beim Spiegel ist J. Diehl sehr aktiv. Oft bekommt man das Gefühl, sollte ein Journalist auf einer Spur sein, wird eben eine seiner Quellen instrumentalisiert von dritten Personen. Soweit ich mich erinnere, veröffentlichte der Spiegel einen Bericht über einen Prozess in Nürnberg, wo ein Türke angab, er könne die Ceska CZ 83 aus einem Tresor eines Schwerkriminellen in Schweiz besorgen, ferner hat dieser Türke wohl auch für eine Landesbehörde des VS gearbeitet. Diese Geschichte ging irgendwann unter, seltsam war jedoch - immer wenn die Dönerserie akut wurde, oder Bezug zur Waffe war Verfassungsschutz im Spiel. Was den VS wirklich nervös machen sollte war die Äußerung von Uhl (CDU) nachdem er als Verantwortlicher in Akten im sächsischen LFV stöberte - Innenausschuss (ordentl. Mitglied, Innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion)
Rechtsausschuss (Stv. Mitglied)
Parlamentarisches Kontrollgremium (PKGr) zur Kontrolle der Nachrichtendienste (ordentl. Mitglied)
Soviel zur Vita des informierten Politiker Hans Peter Uhl. Er hat den besten Einblick in Nachrichtendienste u.a.
Das war vor ein paar Wochen sein Statement
"Der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hans-Peter Uhl, schließt nicht aus, dass den jüngsten Erkenntnissen über den Polizistinnen-Mord von Heilbronn und die Döner-Mordserie noch eine Verfassungsschutz-Affäre folgt. "Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich aus all dem noch ein Verfassungsschutzproblem ergibt", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Samstag-Ausgabe). Möglicherweise habe der Geheimdienst mehr über die Hintergründe der Taten gewusst, als bisher bekannt sei. "Ich habe das Gefühl, das wird noch sehr interessant", so der CSU-Politiker."

Nereus
11.05.2013, 00:38
@ Nereus die MP Pieter 91 welche Du als Bild zeigst ist nicht die, welche laut BKA im Wohnmobil aufgefunden wurde, dies kannst Du auf jedem Plakat einsehen, welche mit BKA Tisch abgefilmt wurden. Wobei die MP Pieter 91 ebenfalls ein Nachbau der aus Herstal produzierten MP Pieper ist. Di beim BKA gezeigte Waffe wurde in Obersuhl in Lizenz produziert. Und hat einen ebenen Rücken, wobei man inzwischen nicht einmal mehr wissen kann, welche Waffen wirklich im Wohnmobil waren, man kann nur anhand Lichtbild wo BKA angebliche Funde präsentierte, einen Waffentyp feststellen. Sollte es eine Pieter 91 sein, wäre die Geschichte von 1 Schuss und "Klemmen" als Lüge entlarvt. Diese Pieter 91 hat kein Einzelfeuer ...... nur Sicherungsstift. Was uns immer verwundert hat, beim Bankraub in Arnsberg Ilmenau hatten die beiden Täter eine Replika und eine scharfe Pistole, 4 Wochen später im gleichen Wohnmobil drei oder vier scharfe Kurzwaffen? Dazu MP, Unterlauf Repetierwaffen?

Gib mir einen Beweis, das es eine PIETER mit i gibt! Ich rede immer, wie auch die Presse, von einer PLETER ohne i aber dafür mit L!!!

Und eine Pieper ist was anderes als eine Pieter!

Eine PIETER MP gibt es nicht nur eine PLETER MP!

Die Pleter 91 im BKA-Bild und in der Presse zum NSU:

http://bc03.rp-online.de/polopoly_fs/baden-wuerttemberg-verschiedene-waffen-pistolen-revolver-1.2624389.1349356604!/httpImage/1290055301.jpg_gen/derivatives/rpo32_457/1290055301.jpg

Verrostetes PLETER Modell, Magazin ist durch Schild verdeckt, kein Riemen, Armstütze ist eingeschoben.
Da ich selber schon dienstlich mit dem britischen Vorläufermodell STEN MK I + II geschossen habe, hatte ich diesen croatischen Nachbau sofort erkannt.

PLETER 91: tlz thüringen
http://www.tlz.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Endstation-Eisenach-Erstes-Buch-ueber-NSU-Zelle-964107842

http://www.weaponeer.net/forum/uploads/galilman121/images/2006-03-04_022110_pleter9mm.jpg

Schrott PLETER (Sammlerwaffe ohne Lauf)
»Another great Croatian weapon born of small tool shops in war time conditions....Pleter 9mm!!«

http://img231.imageshack.us/img231/7932/pletter2.jpg

Sueddeutsche.de
Maschinenpistole Pleter 91, neun Millimeter Luger
http://www.sueddeutsche.de/politik/zwickauer-terrorzelle-die-spur-der-waffen-1.1274430-2

BILD.de
Diese automatische Waffe vom Typ Pleter 91, 9 mm Luger, lag auf der rechten Sitzbank
(Text Im 9. Bildkasten)
http://www.bild.de/news/inland/nsu/wohnmobil-des-boesen-27353340.bild.html

Und übrigens, in meinen links hatte ich schon erklärt, warum da keiner mit einer MP aus dem Wohnmobil geschossen haben kann! Das ist eine Erfindung des antifaschistischen NVA-Kampftauchers und nun Polizei-Sheriff der Soko Capron Uwe MENZEL. Die haben bis heute keine 9 mm Hülse im Wohnmobil gefunden und auch kein abgeschossenes 9 mm Projektil, welches sie erst eine Woche nach dem Märchen mit der MP angeblich erfolglos gesucht hätten. Menzel hat der Presse zuerst auch nur was von 7 (sieben) gefundenen Waffen im Wohnmobil erzählt, ohne eine MP zu erwähnen! Später wurden es dann 10 Waffen und eine (Übungs-)Handgranate, sowie eine Wasserpistole!

Nereus
11.05.2013, 01:55
@Blumenkind K.

Was Fatalist aus dem google-cache „gerettet“ hat: Neben ein paar seltsamen Herren und „Verwirrten“, fallen die Blumenkinder auf!

Operation Saphira
Im Juni 2003 wird bei einem Pfarrer in Stuttgart Flein der Rechtsextremist Markus B......... vorstellig. Er nennt sich "Stauffenberg" und bittet diesen evangelischen Pfarrer Christof Gebhardt, sich mit Baden Württembergischen Sicherheitsbehörden in Verbindung zu setzen, wegen enorm wichtigen Informationen zu einer rechtsterroristischen Gruppe. Pfarrer Gebhardt wandte sich an das Innenministerium Baden Württemberg, was dieses Anliegen an den damaligen Präsidenten des LFV Herrn Helmut Rannacher leitet. Dieser übergab den Sachverhalt einem Referatsleiter Rechtsextremismus Günther Stengel. Dieser traf sich im August 2003 in den Räumen der evangelischen Gemeinde Flein mit B......... . Zunächst versuchte B.......... über Haftaufenthalte zu klagen, er habe 5 Jahre unschuldig wegen einem Bankraub in Berlin eingesessen. Dann wechselte er auf Kenntnisse bezüglich dem Polizistenmord seines früheren Anhängers Kai Diemer um urplötzlich über die "Werwolfstruktur", eine rechtsterroristische Widerstandsbewegung ähnlich der RAF zu sprechen. Hier benannte er fünf Personen, u.a. Uwe Mundlos, Alexander N......., Daniel P......., Andre K..... sowie Thomas Richter. Diese und andere Personen hätten die Gruppe NSU gegründet. Der LFV Beamte witzelte zunächst, dass er nur NSU Neckarsulm kennen würde, worauf B......... erwiderte nein, die NSU wäre die rechte RAF.
Zurück im LFV verfasste Stengel einen umfangreichen Bericht. Wurde in Folge vom Präsidenten des LFV einbestellt und angewiesen, diesen Bericht zu vernichten und nur einen Vermerk zu schreiben über ein ergebnislosses Treffen mit einem Stauffenberg. Es gäbe keine NSU und Einzelpersonen wären uninteressant.
In Folge - im Jahr 2005 - gab es eine ungewollte Überschneidung, als ein zuständiger BFV Beamter wegen Erkenntnissen zu dem geführten V Mann Corelli - alias Thomas Richter, welcher schon 2003 von B.......... als Rädelsführer der NSU genannt wurde, bei Günther Stengel anfragte, ob er ihm beim LFV BW gesammelte Daten zusenden könne. im Gegenzug fand ein reger Austausch von Informationen statt, über eine Vielzahl von Frauen, welche zeitweise auch in Baden Württemberg auffällig waren und sind.
Dies waren insbesondere -
..................... Deckname X-1 und später "Geranie"
..................... Deckname X-2 und später "Gladiole"
Unbekannte Frau mit Decknamen "Dahlie"
Unbekannte Frau mit Decknamen "Calla"
...................... mit Deckname "Myrte"
...................... mit Deckname "Petunie"
Unbekannte Frau mit Decknamen "Lilie"
Unbekannte Frau mit Decknamen "Verbene"
Unbekannte Frau mit Decknamen "Vinca"
Unbekannte Frau mit Decknamen "Jasmin"
"Krokus" - wurde vor dem NSU Bundesuntersuchungsausschuss am 13 September 2012 auf Anfrage - seitens dem Ex Präsidenten des LFV Baden Württemberg Johannes Schmalzl bestätigt, dass "Krokus" zwischen 2006 und 2012 gegen Personen aus rechtsextremen Spektrum eingesetzt war.
Als im LFV Baden Württemberg bekannt wurde, dass Stengel regen Austasch mit seinem Kollegen beim BFV hatte, wurde er seitens des damaligen Präsidenten Schmalzl einbestellt und ihm eine Rüge erteilt. Dies bedeutete das Aus für den engagierten Verfassungsschützer. Er ging kurz danach in den Vorruhestand.
Soviel zum Teil 1 der Operation Saphira.

Auch das Zwickauer Brandhaus in der Frühlingsstraße 26 (nicht Friedensstraße) ist von einer „Blumenwiese” umgeben:, wenn man die umliegenden Straßennamen liest. Ist das eine VS-Marotte oder war das eine Idee der Gärtnerin Zschäpe?

Blumensiedlung in Zwickau:
http://goo.gl/maps/cY3eS

Blumenkind
11.05.2013, 03:17
@ Nereus

was in den Hirnen von VS Beamten vorgeht bei der Namensvergabe (Decknamen) - keine Ahnung.

Beate Zschäpe ist für mich kein Thema. Schaut man sich ihre Vita und ihr Bildungsniveau an, kann ich nur hoffen, dass sie Agentin des sächsischen LFV ist bzw. war. Ansonsten würden sich unsere Sicherheits - und Nachrichtendienste mehr als nur lächerlich machen.

Linksunten - Indymedia?
Eine Plattform wo Bekennerschreiben über Brandanschläge veröffentlicht werden, wurden wohl zutreffende Artikel nach etwas Druck von Oben gelöscht? Lässt tief blicken ..... dachte die Zensur wurde bei Gründung der BRD abgeschafft?

Wir haben keine persönliche Meinung, dieses ganze politische krankhafte Gekläffe überlassen wir anderen. Uns faszinierte bei Euch im Forum, dass schon 2006 angedacht wurde, dass es um rechtslastige Taten gehen konnte.

Insider? "Kein Kommentar" - aber die Blüte im Benutzerbild sollte deutlich genug sein ......... vielleicht eine Krokusblüte :?

Blumenkind
11.05.2013, 04:42
Schaut Euch erst einmal die Struktur des (Beispiel) Landesamt für Verfassungsschutz (LFV) Baden Württemberg an.

Die Ebene - stellvertretende Abteilungsleiter bis Führungsfiguren sind Regierungsassessoren bis zum Regierungsdirektor. Oder auf deutsch, Leute, die in freier Wirtschaft weder Rechtsanwälte oder in Justiz nicht zum Richteramt/Staatsanwaltschaft gekommen sind.

Die mittlere Ebene besteht aus ehemaligen KKs bis KHKs welche in ihren Dezernaten gescheitert sind, Techniker aus Bereich IT sowie Auswerter von Presse u.a. Sowie staatlich subventionierte Fälscher, Betriebswirte wegen Verschleierung von Zahlungen des Landesrechnungshofes.

dann existiert noch die operative Abteilung, bestehend aus Leuten die in Bundeswehrklinik nach Auslandseinsätzen mit mittlerem Dachschaden entlassen wurden und Ex Hardcore Polizisten aus SEK/MEK. Mechaniker für Fahrzeuge usw....

90% der Auswertung wird aus Schriften, Publikationen und Zeitungsmeldungen gewonnen. Ohne auch nur einen Fuss aus dem Amt zu setzen. Jede Woche werden sog. Analysen erarbeitet aufgrund Artikeln, welche dann an das Innenministerium zur Einsicht weiter geleitet werden. (zb. Stuttgart 21 alle erdenklichen Zeitungsartikel) heraus kommt ein schwachsinniger Bericht.

Operative Einsätze sind reine Verschwendung von Steuermitteln. Gegen den Grabertverlag setzt man 25 VPs ein. Diese 25 VPs werden von zwei VMs betreut, welche sich im Wochentakt treffen, Aufwendungen für erworbene Publikationen ausbezahlen und eingegangene Schriften übernehmen. Jeder halbwegs normale Mensch würde ein Postfach eröffnen wo man sich diesen ganzen Rotz vom Grabertverlag hinsenden lassen könnte. Beim LFV springen 25 VPs herum. Manchmal werden diese Topagenten zu rechtslastigen Veranstaltungen gesendet, um Kennzeichen aufzuschreiben. Man fährt zu konsperativen Treffen mit VPs wegen Übergabe von zwei Flyern. Benützt Tarnfahrzeuge, beobachtet angebliche Verfolger, wie gesagt, wir reden hier nicht von Undercover Ops sondern Übergabe von paar Blättern die man am lokalen NPD Stand geschenkt bekommt.

VPs die willenlos diesen Mist mitmachen, werden aufgefordert, zb. in NPD einzutreten. Und bekommen Zuwendungen für Fahrten, für Treffen sowie aus LFV gefertigte Reden oder entwickelte Flyers. Wir schätzen, dass 75% der NPD Mitglieder von LFV gesponsert sind. Es werden verfassungsfeindliche Aufkleber, Poster und sonstige rechtsextremen Mittel seitens LFV an ihre VPs ausgegeben, um dann bei anschliesenden Meldungen an Ermittlungsbehörden diese Eigenproduktionen bei NPD Leuten wieder zu beschlagnahmen.

Die Vorgabe der Behörden, dass VPs nicht an strafbaren Handlungen mitwirken dürften ist der blanke Hohn. Ohne diese VPs gäbe es wahrscheinlich keine Ermittlungsverfahren mehr. Oder diese angeblichen Aussteigerprogramme. Im Gegenteil, VPs werden aufgefordert, tiefer in die jeweiligen Strukturen einzusteigen.

Der KKK Schwäbisch Hall bestand aus 1 VP des BFV, einer VP des LFV BW, drei gefestigten Rechtsextremisten (wovon alle im Verdacht stehen als Rechtsextreme Zuträger von Diensten zu sein) fünf bekannten Polizeibeamten, zwei zumindest teilweise interessierten Polizisten (darunter eine Frau, nein - nicht Kiesewetter) und ein paar obligatorische regionale Wirrköpfe. Der Internetauftritt und alle Veranstaltungen wurden vom Verfassungsschutz gesponsert.

Am besten war diese Mähr von Akten schreddern .... das einzige was ein Fachreferat schreddern kann ist Butterbrotpapier und Toilettenrollen. Alle Erkenntnisse werden im Referat "Innere Dienste" auf Datenträgern gesammelt. Da sind wohl die Agenten von Ref. Rechtsextremismus mit Vorschlaghämmern eingedrungen und haben auf den Datenträgern rumgekloppt?

Es gab fünf halbwegs intelligente Präsidenten, die schon vorab den Hut genommen haben, da es eine reine Zeitfrage ist, bis die Scheisse das Dach sprengt. Irgendwann kommt nämlich auch der dümmste Abgeordnete auf den Trichter, dass selbst das BFV eine untergeordnete Bundesbehörde ist wo der Innenminister mit seinem Gefolge ungehindert Zugang hat. Die Äusserung vom Geheimdienstexperten der Regierung Uhl ist das erste Zeichen. Man bereitet so langsam den Michel seelisch und moralisch darauf vor, dass es wohl einen Verfassungsschutzskandal geben wird. Spätestens wenn Friedrich sein Innenministerposten zur Disposition steht, wenn einer seiner Topagenten umfällt, es mit seinem Gewissen nichtmehr vereinbaren kann, wirds lustig in der Republik.

fatalist
11.05.2013, 07:41
@ Fatalist - ominös ist überhaupt nichts.
Da bin ich anderer Meinung.

Ominös ist zum Beispiel, wenn Leute wie Du sich neu in eine laufende Diskussion einschalten, und dann wild von einem Detail ins nächste springen, ohne auf die Antworten auf ihre zuvor eingestellten Postings einzugehen.

http://politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6273883&viewfull=1#post6273883

Du bist noch ein paar Links schuldig, um Deine "steilen Aussagen" zu belegen.

2 Waffen des NSU stammen aus VS-Quellen etc pp.

Und im Umfeld dieser Stengel-Aussagen und Berichte ist auch so Einiges ominös.
Wer wollte dem widersprechen?


Es wird nur unübersichtlich, wenn man einzelne Punkte aus Zusammenhang nimmt und irgendwann durch sinnlose Pressemeldungen ergänzt. Schau Dir einfach die Folgen des Treffen 2003 in Flein zwischen Günther Stengel und dem Bischoff alias Staufenberg bzw. zuvor bekannt als Erbse an. Zunächst die Verwechslungen von Leuten, die Jahreszahlen durcheinander bringen. Rannacher war Präsident des LFV BW zwischen 1995 - 2005, dh. als Stengel den Bischoff zum ersten Mal 2003 traf. Schmalzl war Präsident des LFV BW als das BFV bei LFV BW anfragte, dies war 2005. Inzwischen ist Frau Bube die Präsidentin.
Wir haben hier im Strang die Daten richtig zugeordnet, und sind auch davon ausgegangen, dass Stengel einen Bericht schrieb, und dass dieser Bericht auch 2005 noch existent war, mit 5 Namen.
Auch Rannacher und Schmalzl haben wir zeitlich korrekt eingeordnet.

Also erstmal lesen, und dann nachfragen.
Zitieren der Beiträge (mit Zitat antworten) wäre sinnvoll ;)


Dann erkläre mir doch als Unwissender :auro: sollte es nur zu diesem einen Treffen gekommen sein, sollte das LFV keinen internen Bericht verfasst haben, es keine Akten gegeben haben, dh. es wurde ja behauptet, Stengel wäre in Abt. 4 Ref. C. beschäftigt gewesen??? Wie konnte dann das BFV wegen Amtshilfe 2005 beim Stengel anfragen? Diesmal Abt. 3 Ref. C? Und da ja keine weiteren Namen genannt wurden, weshalb wurden in Folge Akten über Zusammenhänge des VP Coreli alias Thomas Richter ausgetauscht?
Wie es hier im Strang geschrieben wurde: Weil es diesen Bericht eben doch gab. Mit 5 Namen etc.



Direkt nach der Amtshilfe Richtung BFV musste Stengel beim damaligen Chef Schmalzl antanzen und war als LFV Beamter erledigt! Schmalzl wurde in einer nicht öffentlichen Sitzung am Abend des 13 September 2012 vor dem PUA einiges gefragt, er räumte zb. ein, daß es im Bereich Ludiwgsburg eine weibliche VP mit Decknamen Dahlie gab. Dann nehmt euch einmal die Aussage dieser Neumann, vom 13 April 2013 vor dem PUA. Sie tönte, man habe keine Quellen im Bereich LB gehabt! MDB Edathy lagen jedoch eine Liste mit diversen Decknamen und einigen Klarnamen vor, diese fand er beim spanzieren gehen 1 Woche vor dieser Sitzung :cool: und setzte einen drauf was die Sache mit Frl. Nicole S. anging ....... die Reaktion dieser Dame vom - inzwischen BFV ist ja hinreichend bekannt
Nicole Schneiders ist die Verteidigerin von Wohlleben und war evtl. Informantin.
Hatten wir alles hier schon, auch die gute Frau Neumann, die nix wissen wollte und sich an nichts erinnerte.



...... fassen wir also zusammen, so wird es ja hingestellt, es existierten keine Akten, es gab nur ein Treffen mit Bischoff? Weshalb fragte dann BFV 2005 an? Schmalzl war am 13 September 2012 nicht vorbereitet, als er von C. Ströbele mit Fakten ins Kreuzverhör genommen wurde. Wohl etwas erstaunt, als er die Geheimhaltungsklausel von Dahlie vorgelegt bekommen hat, die er als Präsident des LFV unterschrieben hatte :fizeig: eine untergeordnete Auswerterin (Bettina Neumann) behauptete dann, als es eng wurde was Verbindungen Richtung LB angeht, es gab gerade in diesem Bereich keine Informationsgewinnung durch VPs? Und wo bitteschön sind die seitens PUA angeforderten LFV Akten, welche schon vor Sommerpause 2012 beim Innenministerium Baden Württemberg angefragt wurden? Bislang (wir haben Mai 2013) sind keinerlei Quellenakten angekommen? Inzwischen wäre es auch nutzlos, der PUA Bund beendet seine Arbeit Ende Mai. Und baden Württemberg wird sich hüten, einen Untersuchungsausschuss einzurichten.
Sorry, aber das ist alles altbekannter Kaffee, das hatten wir hier alles schon "gewürdigt".

Lies Dich gründlich hier ein, zitiere die Beiträge, auf die du antworten willst,
und vergiss nicht die Fragen in den Antworten an Dich zu beantworten.
Gruß

fatalist
11.05.2013, 07:45
Ob "Erbse" dieser Marcus Bischof war, wissen wir das?
Dass "Erbse" für den Mossad gearbeitet haben soll, das ist imho ne Ente. Das ist Quatsch, Bischoff sagte aus, er u.a. würde vom Mossad observiert. Es war nie die Rede davon, dass er angab, für den Mossad gearbeitet zu haben. Man stellte in Folge fest, dass er paranoid wäre. um Punkt, dass Bischoff als VP Erbse bis 1990 für LKA und LFV baden Württemberg abgeschöpft wurde, sich später bei Treffen nach 2000 als Staufenberg ausgab, diesen Punkt bestätigte Ex LFV Präsident Rannacher am 13 April vor dem PUA.
Mossad ist ne Ente. Schrieb ich vor ein paar Stunden, und gab auch die Quelle dts-Nachrichtenagentur an, die auch in der Süddeutschen verwendet wurde.

Woher wir zu wissen glauben, dass "Erbse" Marcus Bischoff ist, das hat @Nereus ja schon beantwortet. Danke an ihn :)

fatalist
11.05.2013, 07:49
Was den VS wirklich nervös machen sollte war die Äußerung von Uhl (CDU) nachdem er als Verantwortlicher in Akten im sächsischen LFV stöberte - Innenausschuss (ordentl. Mitglied, Innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion)
Rechtsausschuss (Stv. Mitglied)
Parlamentarisches Kontrollgremium (PKGr) zur Kontrolle der Nachrichtendienste (ordentl. Mitglied)
Soviel zur Vita des informierten Politiker Hans Peter Uhl. Er hat den besten Einblick in Nachrichtendienste u.a.
Das war vor ein paar Wochen sein Statement
"Der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hans-Peter Uhl, schließt nicht aus, dass den jüngsten Erkenntnissen über den Polizistinnen-Mord von Heilbronn und die Döner-Mordserie noch eine Verfassungsschutz-Affäre folgt. "Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich aus all dem noch ein Verfassungsschutzproblem ergibt", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Samstag-Ausgabe). Möglicherweise habe der Geheimdienst mehr über die Hintergründe der Taten gewusst, als bisher bekannt sei. "Ich habe das Gefühl, das wird noch sehr interessant", so der CSU-Politiker."


Das war am 12.11.2011.
"vor ein paar Wochen" geht anders :cool:


12.11.2011 | 02:00 Mitteldeutsche Zeitung: Döner-Mord-Serie Unions-Innenpolitiker Uhl befürchtet nun eine Verfassungsschutz-Affäre
http://www.presseportal.de/pm/47409/2146523/mitteldeutsche-zeitung-doener-mord-serie-unions-innenpolitiker-uhl-befuerchtet-nun-eine

Danach hat Uhl die Klappe gehalten. Bis heute. Wurde wohl vergattert zum Schweigen.

@blumenkind
etwas genauer bitte, etwas strukturierter, sonst wird das nix.

fatalist
11.05.2013, 07:54
Und übrigens, in meinen links hatte ich schon erklärt, warum da keiner mit einer MP aus dem Wohnmobil geschossen haben kann! Das ist eine Erfindung des antifaschistischen NVA-Kampftauchers und nun Polizei-Sheriff der Soko Capron Uwe MENZEL. Die haben bis heute keine 9 mm Hülse im Wohnmobil gefunden und auch kein abgeschossenes 9 mm Projektil, welches sie erst eine Woche nach dem Märchen mit der MP angeblich erfolglos gesucht hätten. Menzel hat der Presse zuerst auch nur was von 7 (sieben) gefundenen Waffen im Wohnmobil erzählt, ohne eine MP zu erwähnen! Später wurden es dann 10 Waffen und eine (Übungs-)Handgranate, sowie eine Wasserpistole!

Dass da Waffen untergeschoben wurden, ist ebenso klar wie es die "Verteidigungsschüsse des Duos in Stregda" gar nicht gab.

fatalist
11.05.2013, 08:00
Wir haben keine persönliche Meinung, dieses ganze politische krankhafte Gekläffe überlassen wir anderen. Uns faszinierte bei Euch im Forum, dass schon 2006 angedacht wurde, dass es um rechtslastige Taten gehen konnte.
Wer bitte ist "wir"?

An rechtslastige Taten schon 2006 zu denken ist keine Kunst. Das hat Jeder getan, auch die Polizei. Nicht nur das HPF.
Es machte nur letztlich keinen Sinn, denn die Auswahl der Opfer (bei den Dönermorden) lässt keinen solchen erkennen.

Okay, wenn die Opfer zu den Miris gehört hätten, nur als Beispiel, dann hätte es Sinn gemacht, an einen "rechten Rächer" zu denken.
Es wird auch irgendwann einer kommen... aber das ist ein anderes Thema.

bio
11.05.2013, 10:04
@Blumenkind K.

Was Fatalist aus dem google-cache „gerettet“ hat: Neben ein paar seltsamen Herren und „Verwirrten“, fallen die Blumenkinder auf!

Operation Saphira
Im Juni 2003 wird bei einem Pfarrer in Stuttgart Flein der Rechtsextremist Markus B......... vorstellig. Er nennt sich "Stauffenberg" und bittet diesen evangelischen Pfarrer Christof Gebhardt, sich mit Baden Württembergischen Sicherheitsbehörden in Verbindung zu setzen, wegen enorm wichtigen Informationen zu einer rechtsterroristischen Gruppe. Pfarrer Gebhardt wandte sich an das Innenministerium Baden Württemberg, was dieses Anliegen an den damaligen Präsidenten des LFV Herrn Helmut Rannacher leitet. Dieser übergab den Sachverhalt einem Referatsleiter Rechtsextremismus Günther Stengel. Dieser traf sich im August 2003 in den Räumen der evangelischen Gemeinde Flein mit B......... . Zunächst versuchte B.......... über Haftaufenthalte zu klagen, er habe 5 Jahre unschuldig wegen einem Bankraub in Berlin eingesessen. Dann wechselte er auf Kenntnisse bezüglich dem Polizistenmord seines früheren Anhängers Kai Diemer um urplötzlich über die "Werwolfstruktur", eine rechtsterroristische Widerstandsbewegung ähnlich der RAF zu sprechen. Hier benannte er fünf Personen, u.a. Uwe Mundlos, Alexander N......., Daniel P......., Andre K..... sowie Thomas Richter. Diese und andere Personen hätten die Gruppe NSU gegründet. Der LFV Beamte witzelte zunächst, dass er nur NSU Neckarsulm kennen würde, worauf B......... erwiderte nein, die NSU wäre die rechte RAF.
Zurück im LFV verfasste Stengel einen umfangreichen Bericht. Wurde in Folge vom Präsidenten des LFV einbestellt und angewiesen, diesen Bericht zu vernichten und nur einen Vermerk zu schreiben über ein ergebnislosses Treffen mit einem Stauffenberg. Es gäbe keine NSU und Einzelpersonen wären uninteressant.
In Folge - im Jahr 2005 - gab es eine ungewollte Überschneidung, als ein zuständiger BFV Beamter wegen Erkenntnissen zu dem geführten V Mann Corelli - alias Thomas Richter, welcher schon 2003 von B.......... als Rädelsführer der NSU genannt wurde, bei Günther Stengel anfragte, ob er ihm beim LFV BW gesammelte Daten zusenden könne. im Gegenzug fand ein reger Austausch von Informationen statt, über eine Vielzahl von Frauen, welche zeitweise auch in Baden Württemberg auffällig waren und sind.
Dies waren insbesondere -
..................... Deckname X-1 und später "Geranie"
..................... Deckname X-2 und später "Gladiole"
Unbekannte Frau mit Decknamen "Dahlie"
Unbekannte Frau mit Decknamen "Calla"
...................... mit Deckname "Myrte"
...................... mit Deckname "Petunie"
Unbekannte Frau mit Decknamen "Lilie"
Unbekannte Frau mit Decknamen "Verbene"
Unbekannte Frau mit Decknamen "Vinca"
Unbekannte Frau mit Decknamen "Jasmin"
"Krokus" - wurde vor dem NSU Bundesuntersuchungsausschuss am 13 September 2012 auf Anfrage - seitens dem Ex Präsidenten des LFV Baden Württemberg Johannes Schmalzl bestätigt, dass "Krokus" zwischen 2006 und 2012 gegen Personen aus rechtsextremen Spektrum eingesetzt war.
Als im LFV Baden Württemberg bekannt wurde, dass Stengel regen Austasch mit seinem Kollegen beim BFV hatte, wurde er seitens des damaligen Präsidenten Schmalzl einbestellt und ihm eine Rüge erteilt. Dies bedeutete das Aus für den engagierten Verfassungsschützer. Er ging kurz danach in den Vorruhestand.
Soviel zum Teil 1 der Operation Saphira.
Auch das Zwickauer Brandhaus in der Frühlingsstraße 26 (nicht Friedensstraße) ist von einer „Blumenwiese” umgeben:, wenn man die umliegenden Straßennamen liest. Ist das eine VS-Marotte oder war das eine Idee der Gärtnerin Zschäpe?

Blumensiedlung in Zwickau:
http://goo.gl/maps/cY3eS

Das ist sehr interessant, aber ich finde dazu keine Meldung im Internet.
Gibt es mehr Informationen?

fatalist
11.05.2013, 10:13
Das ist sehr interessant, aber ich finde dazu keine Meldung im Internet.
Gibt es mehr Informationen?
ich hab alles hier reinkopiert, bio, auch die (dort gegebene und dann wohl von Wolf Wetzel gelöschte) Erläuterung der Namen als Ganzes.
Aus dem Googlecashe hab ich ne PDF konvertiert und auf der Platte.
Kommt von indymedia.

Edit: Jetzt isses weg. Auch im Cache.
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:CxXqSgwju8sJ:https://linksunten.indymedia.org/fr/node/83368+&cd=1&hl=de&ct=clnk

Ich hab die Version vom 12.4.2013. Irgendwann vor Mitternacht. Da war alles noch da.

Hier ist sie:
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-D%C3%B6nermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz/page1151

bio
11.05.2013, 10:16
ich bin mir noch nicht klar; Wolf Wetzel schrieb den Artikel auf Grundlage der Vernehmung des ehe. Verfassungsschützers Stengel? Hat der wirklich was über Operation Saphira gesagt?

fatalist
11.05.2013, 10:21
ich bin mir noch nicht klar; Wolf Wetzel schrieb den Artikel auf Grundlage der Vernehmung des ehe. Verfassungsschützers Stengel? Hat der wirklich was über Operation Saphira gesagt?
Lies nochmal meinen vorherigen Eintrag hier, ich habe ihn mit Links ergänzt.
Weil ich so ein netter Kerl bin :auro:

bio
11.05.2013, 10:33
Danke, aber bei Deinen Links komme ich lediglich auf Einträge von hier, politikforen. Du hast nicht die Adressen der ehemaligen Internetseiten? Der ursprüngliche Bericht war bei Indymedia veröffentlicht und stammte von Wolf Wetzel?

Wenn ich google nach "Operation Saphira stengel" finde ich fast nichts. Was hat der ehe. Verfassungsschützer Stengel dem NSU-Untersuchungsausschuss gesagt? Gibt es da tiefergehende Infos?

Blumenkind
11.05.2013, 10:35
Thema Bischoff (Beweiskette)

Es gab einen gefestigten Rechtsextremen in Stuttgart, war schon während der WSG Hofmann auffällig. 1986 saß er wegen Verstoß gegen das BTMG in Stuttgart Stammheim ein. Um sich Hafterleichterungen zu verschaffen meldete er sich beim LKA und erzählte, dass Mitglieder der Stuttgarter "Hells Angels" für einen bis dato unaufgeklärten Mord verantwortlich wären. Der Rechtsanwalt eines dieser Mitglieder konnte vor dem Landgericht Stuttgart widerlegen, dass Bischoffs Angaben stimmen. Während einer Vorführung vor dem (ich glaube 12 Strafkammer) LG Stuttgart räumte Bischoff ein, er habe sich nur Vorteile verschaffen wollen. Das Verfahren lief damals gegen das HA Mitglied Achim F.

Nach der Haftentlassung ging Bischoff nach Berlin und wurde dort wegen einem Bankraub verurteilt. (Aussage bei Günther Stengel, er habe 5 Jahre unschuldig wegen Bankraub eingesessen.) Zwischen 1986 und 2003 gab es immer wieder sporadische Kontakte zu Behörden in Baden Württemberg, (Wo er als zwar brauchbarer Informant abgeschöpft wurde, jedoch unführbar war.) "Erbse" war einfach der Deckname für Aktenvermerke.

Den Namen Staufenberg gab er sich selbst, als er im Juli 2003 den Kontakt über den evangelischen Gemeindepfarrer in Flein zu Ermittlungsbehörden suchte. Dem Amt ist eigentlich nichts vorzuwerfen. man sandte Stengel, weil Bischoff etwas von Überwachung seitens Mossad faselte. Bis zu diesem Zeitpunkt, wo Stengel den Kontakt herstellte verlief alles nach Vorgabe.

Die restlichen Punkte sind hier hinreichend bekannt.

Was nicht bekannt ist, bzw. nicht in diesen Zusammenhang gebracht wurde, drei Monate vor dem Treffen lief die Operation Saphira an. Der damalige Chef des LFV Rannacher hatte mit Sicherheit die Meldung des BFV, dass Aktivitäten existieren, da kommt ein untergeordneter Stengel von Abt. Auslandsspionage und redet von NSU, nennt Namen der Topquelle Thomas Richter alias Coreli. Erwähnt weitere Namen, u.a. auch Mundlos. Ich hoffe, dass Ihr jetzt die Logik hinter der Weisung versteht, Stengel solle einen Bericht verfassen, wo die Mossadente hervorgehoben ist und sich nicht in die laufenden Operationen von KKK u.a. einmischen.

bio
11.05.2013, 10:39
Es scheint ein heißes Eisen zu sein, wo sogar "Indymedia" sich die Finger verbrennen kann.

fatalist
11.05.2013, 10:39
Danke, aber bei Deinen Links komme ich lediglich auf Einträge von hier, politikforen. Du hast nicht die Adressen der ehemaligen Internetseiten? Der ursprüngliche Bericht war bei Indymedia veröffentlicht und stammte von Wolf Wetzel?

Wenn ich google nach "Operation Saphira stengel" finde ich fast nichts. Was hat der ehe. Verfassungsschützer Stengel dem NSU-Untersuchungsausschuss gesagt? Gibt es da tiefergehende Infos?

Doch, ich habe sie Dir sogar hingeschrieben. Menno bio, warum stehst Du immer so auf der Leitung??? :bäh:

Das waren Kommentare zu
https://linksunten.indymedia.org/fr/node/83368
Der 1001. Zufall oder Beihilfe zu Mord (Kassel 2006)von Wolf Wetzel.

Und diese Kommentare sind jetzt weg.
Aber vor ein paar Tagen, da konnte man ein Abbild der Seite im Cache finden, das vom 12.4.2013 gegen Mitternacht stammte, und da waren die Kommentare noch da.

Kapiert?

Und diesen Cache hab ich als PDF auf der Platte.
Die Kommentare habe ich aber ins HPF reinkopiert.
Ich gab Dir den Link ins HPF zur Seite, wo sie stehen.

ALso. bio, was willst Du noch?

fatalist
11.05.2013, 10:48
Was nicht bekannt ist, bzw. nicht in diesen Zusammenhang gebracht wurde, drei Monate vor dem Treffen lief die Operation Saphira an. Der damalige Chef des LFV Rannacher hatte mit Sicherheit die Meldung des BFV, dass Aktivitäten existieren, da kommt ein untergeordneter Stengel von Abt. Auslandsspionage und redet von NSU, nennt Namen der Topquelle Thomas Richter alias Coreli. Erwähnt weitere Namen, u.a. auch Mundlos. Ich hoffe, dass Ihr jetzt die Logik hinter der Weisung versteht, Stengel solle einen Bericht verfassen, wo die Mossadente hervorgehoben ist und sich nicht in die laufenden Operationen von KKK u.a. einmischen.

Daran gibt es nichts zu verstehen, weil es klar ist, was da lief.

Stengel macht einen Bericht nach dem treffen "mit Allem", und gibt den seinem Chef.
Chef sagt zu Stengel, "mach noch eine Fassung aber ohne die 5 Namen (Mundlos etc) und "NSU", und Stengel macht wie ihm befohlen.
Die erste Fassung "mit Allem" bleibt natürlich in der Akte beim Chef. Als 2005 das BfV wegen "Corelli" Thomas Richter anfragt, erzählt Stengel vom Gespräch 2003, damals erinnert er sich noch. Stengel wird abgesägt.

2012 erinnert sich Stengel im Ausschuss nur noch an 1 Namen, "Mundlos", und an "NSU", RAF von Rechts.
2013. am 18.April, werden Rannacher, Neumeier und noch 2 Kollegen im Ausschuss befragt und wissen von nichts: Den bericht gabs doch nie, den "mit Allem".

Was genau haben wir jetzt nicht verstanden, Du aber durchaus?

Blumenkind
11.05.2013, 10:53
Wenn ich google nach "Operation Saphira stengel" finde ich fast nichts. Was hat der ehe. Verfassungsschützer Stengel dem NSU-Untersuchungsausschuss gesagt? Gibt es da tiefergehende Infos?

Es existieren keine Pressemeldungen über Details einer Operation Saphira, weder von einem Wolf Wetzel noch sonst wem!

Wobei diese Angaben was die 11 Decknamen angeht seitens PUA am 13 April verifiziert wurde, nachdem Madam "Keine-Ahnung-Neumann" seitens Edathy auf Nicole S. angesprochen wurde. :blabla:

Stimmt, der Eintrag "Operation Saphira Teil 1" existiert logischerweise nichtmehr. Die Behörden wurden damit schlichtweg überrollt :cool:

"Dahlie" - eine gewisse Linda K. hat inzwischen ihre Homepage abgeschaltet, ist aus allen sozialen Netzwerken verschwunden. Die VP Dahlie ist nebenbei bemerkt die Quelle des LFV im Raum Ludwigsburg gewesen, welche es ja laut Frau Bettina Neumann nie gab :D

@ bio nochmals zum mitlesen, es existieren keinerlei Informationen zur Operation Saphira. Die 11 Decknamen existieren nur als VS NFD Akten.

fatalist
11.05.2013, 11:16
Es existieren keine Pressemeldungen über Details einer Operation Saphira, weder von einem Wolf Wetzel noch sonst wem!

388.000 Treffer bei Google.
https://www.google.com/search?q=Operation+Saphira&rlz=1C1SKPL_enDE451DE451&aq=f&oq=Operation+Saphira&aqs=chrome.0.57j59l2&sourceid=chrome&ie=UTF-8

Bio ist gleich auf der 1.Seite :D



Wobei diese Angaben was die 11 Decknamen angeht seitens PUA am 13 April verifiziert wurde, nachdem Madam "Keine-Ahnung-Neumann" seitens Edathy auf Nicole S. angesprochen wurde.

Das dürfte am 18.4.2013 gewesen sein, in nichtöffentlicher Sitzung.

http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2013/44152520_kw16_pa_nsu_ua1/index.html

Auf jeden Fall ist klar, dass die Abgeordneten des Ausschusses Teil der Vertuschung sind.
Das ist das Wesentliche.

Blumenkind
11.05.2013, 11:33
Fromm bestätigte in einer nichtöffentlichen Befragung die Existenz einer Nachfolgeoperation mit dem Namen „Operation Saphira“, die das Bundesamt für Verfassungsschutz gemeinsam mit dem Thüringer LfV durchgeführt habe.

Das ist so ähhm nicht richtig. Die Operation Saphira wurde mit allen LFVs der Bundesländer gemeinsam durchgeführt. Und VPs dieser Operation waren bis 2012 im Einsatz. Fromm war intelligent genug, sich auf sein Altenteil zurück zu ziehen.

Der Schuss vor den Bug über Indimedia und die Reaktion lässt tief blicken. IM Gall hat keinen Einfluss auf alte Sponti-Seilschaften ..... die im Raum Freiburg Posts aus einer stark links geprägten Seite entfernen könnten. Witziger weise werden dort Bekennerschreiben über Brandanschläge (zb. Till Schweiger) veröffentlicht, jedoch Fakten über Operation Saphira gelöscht?

Wolf Wetzel hat mit Veröffentlichungen zu Saphira rein Garnichts zu tun.

fatalist
11.05.2013, 11:49
05/10/2013 — Wolf Wetzel
Der NSU-Prozess hat begonnen… teuflische Zuständehttp://wolfwetzel.wordpress.com/2013/05/10/der-nsu-prozess-der-pannendienst-und-der-teufel-steckt-im-detail/#comment-978

Sehr guter Artikel.
Besonders das Ende:


Man beutet die Hoffnung der Opfer aus, weil man weiß, dass ihre Hoffnungen nicht die geringste Chance haben, erfüllt zu werden. Dazu muss man nicht das Orakel von Delphi anrufen, sondern einfach die Pressekonferenz des OLG München nach dem Verhandlungsauftakt in Erinnerung rufen: Dort erklärte man der Presse, dass kein Verfassungsschutz, kein Innenministerium, kein MAD, keine Polizeibehörde vor Gericht stehen werden, sondern genau fünf Neonazis. Alles andere könne, dürfe man sich wünschen, wäre aber nicht Gegenstand dieses Verfahrens: »Wir haben bisher noch keinen Hinweise auf lokale Unterstützer, auch noch keine Hinweise auf die Verstrickung staatlicher Behörden gefunden«, sagte Bundesanwalt Herbert Diemer.

Während sich die Presse unisono über das Hosenkleid von Beate Zschäpe chauffierte, war diese haarsträubende Feststellung keine Aufregung wert.


Auch die systematischen Vertuschungen, die Falschaussagen, die Vernichtung von Beweismitteln, die in allen Behörden vorgenommen wurden, werden nicht Gegenstand dieses Prozesses sein. Daran ließ das OLG München in selbiger Pressekonferenz keine Zweifel aufkommen: Gegenstand dieses Verfahrens sind nicht die verschwundenen, vernichteten Beweismittel, sondern das, was davon übrig geblieben ist. Das Gericht wird also mithilfe der vernichteten Beweise nur das verfolgen, was mit den übrig gebliebenen Beweisen aufgeklärt werden kann/soll.

Das heißt im Klartext:


Grundlage dieses Prozesses wird eine manipulierte Beweislage sein.


Das sollte alle wissen, die aus Verzweiflung oder Hoffnung darauf setzen, dass in diesem Prozess eine lückenlose, schonungslose Aufklärung erfolgen wird.
:appl:

So wie der NSU-Ausschuss in Berlin auf der Grundlage eines falschen, die Schuld des NSU a priori postulierenden Einsetzungsbeschlusses arbeitet, so arbeitet das Gericht auf der Grundlage einer manipulierten Beweislage.

Auch ne Art Konsequenz, irgendwie ;)

Th.R.
11.05.2013, 11:55
[/B]Meiner Meinung nach ist er es nicht.

Hm, ich habe mir die Szene jetzt bestimmt so 10-15 mal angeschaut. Also ich würde schon sagen, dass er das ist. Mundlos war 1992 so um die 19 Jahre alt, das kommt hin. Wie außerdem bekannt ist, war Mundlos zu Beginn der 90er ein großer Hess-Verehrer, und in dem Video trägt eben jene Person, die ich vom Gesicht her für Mundlos halte, auch ein T-Shirt mit Hess drauf. Man kann die Aufnahme ja mal vergleichen mit den bekannt gewordenen Bilder von BILD, die Mundlos und Zschäpe Anfang der 90er zusammen im Bett zeigen, aber ich kann die Fotos bei BILD.de nicht mehr auffinden.





Meinst Du dieses Bild?

Nun, rechts und links sind Fenster gewesen, und die Mauerleibungen für die Fenster sind gerade. Das ist immer so.

Na gut. Sieht trotzdem merkwürdig aus, dass die Explosion solche graden Kanten verursacht hat.

Hellangel
11.05.2013, 12:07
Galls Killertruppe

1. Markus Bischoff - kontaktierte Pfarrer in Flein.

2. Alexander Neidlein
3. Daniel Peschek
4. Andre Kapke

Sandra Z., Jennifer J. Diese thüringer Neonazifrauen wurden von BFV übernommen.

Eine der unbekannten Frauen (Dahlie) ist eine Rechtsextremistin welche bei Sinsheim Baden Württemberg wohnt und Schlangen züchet, hier gibt es bei Zentralen Diensten des BFV kein Klarnamen. Man müsste bei lokaler Antifa nachfragen.

Vollständigkeitshalber ;)

Jennifer J. = Jennifer Jäger

"Burkert unterhält viele gute Kontakte zu Kadern der rechtsextremen Szene und unterstützt Jugendliche beim Aufbau von Neonazi-Strukturen, so z.B. Jennifer Jäger und ihren sogenannten „Nationaler Jugendbund Ilmenau“.

Sandra Z. = Sandra Ziegler

führender Kopf der „Braune Aktionsfront Thüringen“ , auch aktiv im „Nationalen Mädelbündnis Weimar“

2 min Googlearbeit...

solaris
11.05.2013, 12:08
Fromm bestätigte in einer nichtöffentlichen Befragung die Existenz einer Nachfolgeoperation mit dem Namen „Operation Saphira“, die das Bundesamt für Verfassungsschutz gemeinsam mit dem Thüringer LfV durchgeführt habe.

Das ist so ähhm nicht richtig. Die Operation Saphira wurde mit allen LFVs der Bundesländer gemeinsam durchgeführt. Und VPs dieser Operation waren bis 2012 im Einsatz. Fromm war intelligent genug, sich auf sein Altenteil zurück zu ziehen.

In dem Zusammenhang:

Spiegel(Print)

09.07.2012
INNERE SICHERHEIT
Elementares Misstrauen
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-86752057.html


Weitere Enthüllungen belasten den Verfassungsschutz. Fachleute der Sicherheitsbehörden wollen die Ämter und ihren Umgang mit V-Leuten kontrollierbar machen.
(...)
Wie chaotisch die Verhältnisse in seiner Behörde sind, räumte Fromm am vergangenen Donnerstag erst ein, nachdem die Besuchergalerie im Untersuchungsausschuss geräumt worden war und der geheime Teil seiner Befragung begann.

So erfuhren die Abgeordneten von der "Operation Saphira", mit der in Thüringen eine weitere Neonazi-Gruppe ausspioniert werden sollte; 25 potentielle V-Leute wurden angesprochen. Ebenfalls nicht bekannt war eine Tarnfirma, die das Bundesamt in Thüringen gegründet hatte. Sie sollte im Rahmen der "Operation Rennsteig" den BfV-Beamten eine Legende verschaffen, damit sie glaubwürdig an potentielle V-Leute herantreten konnten. Einige von ihnen waren dann unter Decknamen wie "Tusche" zwischen 1996 und 2003 tatsächlich angeworben worden.

Die Tarnfirma sollte selbst innerhalb des BfV ein Geheimnis bleiben. Man habe die Aktion amtsintern abdichten wollen, nur wenige Kollegen durften davon erfahren, sagte Fromm im Ausschuss. Damit erklärte er auch, warum die Datei mit den angeworbenen V-Leuten im Bundesamt unvollständig ist. Mehrere Anwerbeversuche waren aus "operativen Gründen" nicht in den Rechner eingetragen. Was rund um die Tarnfirma geschah, durfte nicht in den BfV-Systemen auftauchen.

Noch im Dezember hatte das Bundesamt versucht, die eigene Rolle im Zusammenhang mit der Aufklärung der Neonazi-Morde herunterzuspielen. Federführend sei das Erfurter Landesamt für Verfassungsschutz gewesen, schrieben Fromms Beamte. Nun wird deutlich: Das Bundesamt war jahrelang aktiv dabei.

Wer war diese Tarnfirma?

War das möglicherweise:
a) Eine Montagefirma,die durchs gesamte Bundesgebiet reist
b) eine Firma für Innenausbau (Frühlingsstraße Zwickau)
c) ein Wohnmobilverkauf und Verleih
d) Medienverlag

wer weiß mehr?

Die Tarnfirmen von Roewer(unter anderem der Heron-Verlag) sind doch hier nicht gemeint

fatalist
11.05.2013, 12:18
Hm, ich habe mir die Szene jetzt bestimmt so 10-15 mal angeschaut. Also ich würde schon sagen, dass er das ist. Mundlos war 1992 so um die 19 Jahre alt, das kommt hin. Wie außerdem bekannt ist, war Mundlos zu Beginn der 90er ein großer Hess-Verehrer, und in dem Video trägt eben jene Person, die ich vom Gesicht her für Mundlos halte, auch ein T-Shirt mit Hess drauf. Man kann die Aufnahme ja mal vergleichen mit den bekannt gewordenen Bilder von BILD, die Mundlos und Zschäpe Anfang der 90er zusammen im Bett zeigen, aber ich kann die Fotos bei BILD.de nicht mehr auffinden.
Deine Meinung bleibt Dir unbenommen. Ich teile sie halt nicht.
Darüber hinaus ist das irrelevant, ob er dort war oder nicht. Niemand bestreitet, dass er ein Ultrarechter war.


Na gut. Sieht trotzdem merkwürdig aus, dass die Explosion solche graden Kanten verursacht hat.
Das Fenster flog heraus. Dessen Leibung war gerade. Ist immer so. Zieht sonst wie Hulle im Winter ;)

Du scheinst mir ein Experte für Dinge zu sein, die keine Rolle spielen.
Die Frage ist: Legte Zschäpe einen "Bumms", und wenn ja, wie?
Oder waren das die Handwerker oben drüber, Rene Kaul und Kollege?
nix für ungut.

fatalist
11.05.2013, 12:22
Vollständigkeitshalber ;)

Jennifer J. = Jennifer Jäger

"Burkert unterhält viele gute Kontakte zu Kadern der rechtsextremen Szene und unterstützt Jugendliche beim Aufbau von Neonazi-Strukturen, so z.B. Jennifer Jäger und ihren sogenannten „Nationaler Jugendbund Ilmenau“.

Sandra Z. = Sandra Ziegler

führender Kopf der „Braune Aktionsfront Thüringen“ , auch aktiv im „Nationalen Mädelbündnis Weimar“

2 min Googlearbeit...
30 Sekunden :bäh:
http://www.antifaschismus2.de/personen/333-burkert-michael

Danke :)
Ist "Dahlie" auch Linda K.? Sagt das Blumenkind...

fatalist
11.05.2013, 12:34
Fromm bestätigte in einer nichtöffentlichen Befragung die Existenz einer Nachfolgeoperation mit dem Namen „Operation Saphira“, die das Bundesamt für Verfassungsschutz gemeinsam mit dem Thüringer LfV durchgeführt habe.

Das ist so ähhm nicht richtig. Die Operation Saphira wurde mit allen LFVs der Bundesländer gemeinsam durchgeführt. Und VPs dieser Operation waren bis 2012 im Einsatz. Fromm war intelligent genug, sich auf sein Altenteil zurück zu ziehen.
Stimme zu, dass da im Zusammenhang mit Operation Saphira gründlich desinformiert wurde.
Alle 16 LfV waren daran aber ganz sicher nicht beteiligt.
Baden-Württemberg aber durchaus.


Der Schuss vor den Bug über Indimedia und die Reaktion lässt tief blicken. IM Gall hat keinen Einfluss auf alte Sponti-Seilschaften ..... die im Raum Freiburg Posts aus einer stark links geprägten Seite entfernen könnten. Witziger weise werden dort Bekennerschreiben über Brandanschläge (zb. Till Schweiger) veröffentlicht, jedoch Fakten über Operation Saphira gelöscht?
Die Fakten wurden dort gelöscht, nachdem Wolf Wetzel nachgefragt hatte und die Informationen kamen.
Das ist unstrittig.


Der 1001. Zufall oder Beihilfe zu Mord (Kassel 2006) (https://linksunten.indymedia.org/fr/node/83368)Operation Saphira Im Juni 2003 wird bei einem Pfarrer in Stuttgart Flein der Rechtsextremist ... keine NSU und Einzelpersonen wären uninteressant. Tatsächlich lief seit 3 Monaten die BFV Operation ... Vorruhestand. Soviel zum Teil 1 der Operation Saphira ...
Artikel - Wolf Wetzel - 11.04.2013 - 13:52 - 14 commentaires
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:eeXKbTa31-IJ:https://linksunten.indymedia.org/fr/search/apachesolr_search/operation+&cd=1&hl=de&ct=clnk

Es sind noch 3 von 14 Kommentaren vorhanden.


Wolf Wetzel hat mit Veröffentlichungen zu Saphira rein Garnichts zu tun.
kommt noch, er hat Lunte gerochen, weshalb die Kommentare ja auch weg sind.
Der ANTIFA-Geheimdienst ist längst dran. Seit 12.4. schon:


E in e d e r u n b e ka n n t e n Fra u e n (Da h lie ) is t e in e Re ch t s e xt re mis t in w e lch e b e i Sin s h e im Ba d e n W ü rt t e mb e rg w o h n t u n d Sch la n g e n z ü ch e t , h ie r g ib t e s b e i Ze n t ra le n Die n s t e n d e s BFV ke in Kla rn a me n .
Ma n mü s s t e b e i lo ka le r An t ifa n a ch fra g e n .

Linda K. ????

Karl_Murx
11.05.2013, 13:15
Hm, ich habe mir die Szene jetzt bestimmt so 10-15 mal angeschaut. Also ich würde schon sagen, dass er das ist. Mundlos war 1992 so um die 19 Jahre alt, das kommt hin.

Ich habe mir die Szene ebenfalls angesehen und die Person mit den zeitnahen Fotos von dem Mundlos verglichen, der uns in der Presse vorgestellt wurde. Ich bin der Überzeugung, daß er es nicht ist.

Karl_Murx
11.05.2013, 13:46
05/10/2013 — Wolf Wetzel
[FONT=Verdana][COLOR=#FF0000]Der NSU-Prozess hat begonnen… teuflische Zuständehttp://wolfwetzel.wordpress.com/2013/05/10/der-nsu-prozess-der-pannendienst-und-der-teufel-steckt-im-detail/#comment-978

Sehr guter Artikel.
Besonders das Ende:


:appl:

Natürlich wissen Du und ich genau, daß auch Wolf Wetzel in den Kategorien der volkpädagogischen PC schreibt, selbst wenn er in Einzelaspekten der Realität recht nahe kommt:


Die Medien waren schlichtweg mit Beate Zschäpe nicht zufrieden: Sie sollte wie ein schreckliches Monster aussehen, eine, die ganz sicher nicht zu ›uns‹ gehört, die mit ›uns‹ nichts gemein hat! Jetzt kann man sie kaum von ›uns‹ unterscheiden. Das bereitet gerade jenen Medien große Sorge, die mit rassistischen und nationalistischen Theoremen (von der ›Asylantenflut‹ bis hin zu den ›faulen Griechen‹) kein Problem haben, aber mit der Blutspur, die sie hinterlässt, nichts zu tun haben möchten.

Das zu Beweisende als Tatsache vorausgesetzt. Hat sie (Zschäpe) eine Blutspur hinterlassen, oder beruht die Anklage gegen sie wegen Beihilfe bei solchen Taten auf einer unbewiesenen Behauptung durch Medien und Generalbundesanwalt, hier hätte eine rechtsterroristische Zelle namens "NSU" aus reiner Staats- und Ausländerfeindlichkeit Türken, Griechen und Polizisten gemeuchelt?


Wundersam auch die rührende Sorge der medialen Öffentlichkeit um die Opfer der NSU-Morde. Dreizehn Jahre lang waren sie ihnen einen Cent, keine Zeile wert. Dreizehn Jahre hat die mediale Öffentlichkeit sie nicht in Schutz genommen, dreizehn Jahr lang dauerten die Unterstellungen an, sie hätten etwas mit den Morden zu tun, hätten irgendwie selbst (Mit-)Schuld.

Dreizehn Jahre lang legten die Leitmedien treu und frei die Mordopfer des NSU mit in die Blutspur des organisierten Verbrechens. Dreizehn Jahre trugen sie mit dazu bei, dass die Mordopfer ins ausländische Milieu verschleppt werden konnten.

Nun möchte man die Opfer, die man jahrelang verhöhnt hat, für sich, für das eigene gute Gewissen sprechen lassen – selbstverständlich nur die Opfer, die ihnen genehm sind, die authentisch das Versprechen der lückenlosen, schonungslosen Aufklärung wiedergeben.

Es ist richtig, daß die MSM jahrelang (allerdings sachlich zutreffend) über die Verwicklungen der Dönermordopfer in das türkisch-kurdische Drogen- und Rotlichtmilieu berichteten und es ihnen keine Schwierigkeiten bereite, den selbstkreierten Begriff "Dönermorde" zu benutzen, und es ist auch richtig, daß die Polizei auf Grund der vorliegenden Fakten und Indizien in genau dieser Richtung ermittelten. Wenn jetzt Wolf Wetzel sich mit allen Anzeichen moralischer Entrüstung darüber empört, ist das ein Zeichen dafür, daß er die mit Inbrunst durch Medien und Behörden verbreitete, nichtdestoweniger unbewiesene Behauptung von Existenz und Schuld eines "NSU" vorbehaltlos übernommen hat. Das nennt man im Juristendeutsch Vorverurteilung.



Denn selbstverständlich wird es in diesem Prozess nicht um eine lückenlose Aufklärung gehen, schon gar nicht um die Frage, welche staatlichen Behörden dazu beitragen haben, dass der NSU dreizehn lang ›unerkannt‹ im Untergrund (mit regelmäßigem Urlaub, mit Teilnahme an Neonazidemonstrationen, mit guten Kontakten zur Nachbarschaft, mit Familientreffen etc.) leben konnte, dass die zahlreichen Möglichkeiten, diese neonazistische Terror- und Mordserie zu stoppen, unterlassen, aktiv verhindert wurden.

Gleicher Grundtenor, ohne die eigenen darin enthaltenen Prämissen zu reflektieren: Die inzwischen nicht mehr zu leugnenden Belege für die Kontakte des tödlichen Doppel-TRIOs zu den Inlandsgeheimdiensten und Behörden sind nicht etwa ein Beweis dafür, daß hier keine ausländerfeindlichen Rechtsterroristen am Werk waren die drei sowie ihr komplettes Umfeld von Anfang bis Ende an der Leine der Behörden liefen, sondern der pöhse (natürlich offen oder latent rassistische und ausländerfeindliche) deutsche Staat hat die Morde dieser Nazis einfach nicht verhindert.


Auch die systematischen Vertuschungen, die Falschaussagen, die Vernichtung von Beweismitteln, die in allen Behörden vorgenommen wurden, werden nicht Gegenstand dieses Prozesses sein. Daran ließ das OLG München in selbiger Pressekonferenz keine Zweifel aufkommen: Gegenstand dieses Verfahrens sind nicht die verschwundenen, vernichteten Beweismittel, sondern das, was davon übrig geblieben ist. Das Gericht wird also mithilfe der vernichteten Beweise nur das verfolgen, was mit den übrig gebliebenen Beweisen aufgeklärt werden kann/soll. Das heißt im Klartext:

Grundlage dieses Prozesses wird eine manipulierte Beweislage sein.

Das sollte alle wissen, die aus Verzweiflung oder Hoffnung darauf setzen, dass in diesem Prozess eine lückenlose, schonungslose Aufklärung erfolgen wird.

Wolf Wetzel, es tut mir leid: Trotz aller investigativen Emphase bist du und sind deine Beiträge ein Bestandteil der Vernebelungs- und Desinformationsmaschinerie, der uns als Bevölkerung daran hindern soll, hinter die Kulissen dessen zu blicken, was sich hier unter dem Namen "NSU" verbirgt.

fatalist
11.05.2013, 13:55
Wolf Wetzel, es tut mir leid: Trotz aller investigativen Emphase bist du und sind deine Beiträge ein Bestandteil der Vernebelungs- und Desinformationsmaschinerie, der uns als Bevölkerung daran hindern soll, hinter die Kulissen dessen zu blicken, was sich hier unter dem Namen "NSU" verbirgt.
D´accord :hsl:

Wetzel ist wie Elsässer auf dem "der Verfassungsschutz war es"-Trip! BKA etc kommen bei Wetzel auch nicht vor... oder nur sehr sehr widerwillig. Wetzel ist ANTIFA. Wenn man das weiss, kann man ihn durchaus lesen.

Aber bald geht es ja endlich los:

NSU-Prozess
Richter weisen beide Befangenheitsanträge zurückhttp://www.tagesspiegel.de/politik/nsu-prozess-richter-weisen-beide-befangenheitsantraege-zurueck/8188544.html

Wohlleben darf keinen "Nazi-Anwalt" (nen echten HC-Leugner) bekommen. Hat im seine V-Anwältin Schneiders den etwa empfohlen?
So ne Böse aber auch...

fatalist
11.05.2013, 14:11
11.5.2013
Schützende Hand
Der NSU-Mord in Kassel und der Verfassungsschützer »Klein Adolf«: Warum es in Hessen keinen Untersuchungsausschuß zum Neonaziterror gibthttp://www.jungewelt.de/2013/05-11/050.php

Ausschnitte aus einem neuen Buch, herausgegeben von Bodo Ramelow.


Temme, der in seinem Heimatort den Jugendspitznamen »Klein Adolf« trug, galt als tatverdächtig oder tatbeteiligt und war fortan das Thema der hessischen Sonderkommission »Café« und der bundesweiten Sonderkommission »Bosporus«. Wegen Kontakten zu V-Leuten der militanten rechten und islamistischen Szene, manche unmittelbar vor und nach Ceska-Morden, begann sich die Polizei für das Innenleben des hessischen Verfassungsschutzes zu interessieren. Wer hatte Temme eingestellt und dessen Zuverlässigkeit geprüft? Wie hat er sich dienstlich gegenüber dem Amt erklärt? Könnten von ihm geführte *V-Leute, einer davon mit Verbindungen zum »Blood and Honour«-Netzwerk, in die Ceska-Morde verwickelt gewesen sein? Damit begann die Polizei, in eine äußerst heikle Richtung zu ermitteln, in den geheimen Kernbereich des hessischen Inlandsgeheimdienstes.

Was danach passierte, trieb Gerald Hoffmann, Chefermittler der Sonderkommission »Café« und Mitglied der Sonderkommission »Bosporus«, noch sechs Jahre später vor dem NSU-Ausschuß des Bundestages Farbe ins Gesicht. Dort zitierte man aus Schriftwechseln vom Sommer 2006, in denen sich die Sonderkommission »Café« und die Staatsanwaltschaft vehement beim hessischen Verfassungsschutz beschwerten. Es ging um den Vorwurf einer »Unterstützungshaltung verschiedener Verfassungsschutzmitarbeiter gegenüber Tatverdächtigen«. Für die Ermittler essentielle Dinge würden zurückgehalten, wie die Möglichkeit staatsanwaltschaftlicher und polizeilicher Vernehmungen der durch Temme geführten V-Leute, die Einsicht in die dienstliche Erklärung Temmes gegenüber dem Verfassungsschutz und die Einsicht in die Ergebnisse der vom Verfassungsschutz durchgeführten Sicherheitsüberprüfung. Man wolle die Polizei mit der Begründung raushalten, »wir haben es doch hier nur mit einem Tötungsdelikt zu tun«. Hoffmann beschrieb die Haltung des Geheimdienstes so: Selbst wenn man einen Verfassungsschützer mit rauchendem Colt neben einer Leiche erwische, dürfe man nicht ermitteln.


Dem Brandbrief der Ermittler folgte eine glatte Abfuhr durch die VS-Spitze: Der VS-Präsident unterhalte sich »nicht mit einem Staatsanwalt oder Polizeibediensteten«. Es fehle »die Ebenenadäquanz«. Verfassungsschutzpräsident Lutz Irrgang unterhielt sich da lieber direkt mit Temme persönlich in Wiesbaden. Irrgang erklärte vor dem Ausschuß, er habe sich nur nach Temmes Befinden erkundigt, sonst nichts. Nicht nur ihm gegenüber, auch gegenüber den V-Leuten habe er eine besondere Fürsorgepflicht. Es gab noch weitere Treffen zwischen Temme und leitenden Geheimdienstmitarbeitern. Unter dem Hinweis möglicher Abhörmaßnahmen durch die Polizei traf man sich zum Beispiel an einer Raststätte, angeblich nur, um sich nach Temmes Befinden zu erkundigen – großes Raunen und Gelächter im Sitzungssaal des Bundestages. Nur zur Erinnerung: Temme war zu diesem Zeitpunkt verdächtig, in eine bundesweite Mordserie verwickelt zu sein. Zudem gab es den Vorwurf der Sonderkommission über eine Verstrickung des Geheimdienstes darin.


Die Sonderkommission und die Staatsanwaltschaft müssen inzwischen vor Wut geschäumt haben. Auch das Innenministerium war über den Konflikt informiert. Spätestens im Juli 2007 kam der damalige Innenminister und heutige Ministerpräsident von Hessen, Volker Bouffier (CDU), auf bemerkenswerte Weise ins Spiel. Nachdem die Abgeordneten durch die Presse von einem in den Mord in Kassel involvierten Verfassungsschützer erfuhren, mußte Bouffier am 17. Juli 2006 im Innenausschuß unangenehme Fragen beantworten, zum Beispiel, warum er dies den zuständigen Gremien nicht berichtet hatte. Doch Bouffier erklärte zum Tatvorwurf gegen Temme schlicht: »Er kann es nicht gewesen sein«. (…)


Tatsächlich sollte die peinliche Sache komplett gedeckelt werden. Bouffier verfügte, daß ohne seine Genehmigung nichts zu unternehmen sei, und fuhr dann in den Sommerurlaub. Auch die in Bayern ansässige Sonderkommission »Bosporus« schäumte und bewog den bayerischen Innenminister Günther Beckstein (CSU), Druck auf Bouffier zur Freigabe der Quellen auszuüben. Das versuchte Beckstein vergeblich in mehreren Telefonaten. Nach dem Sommerurlaub verfügte Bouffier dann ein absurdes Vorgehen: Der hessische Verfassungsschutz befragte im »Landesamt für Verfassungsschutz« die Mitarbeiter des hessischen Verfassungsschutzes. Damit sollte der Geheimnisschutz gewahrt bleiben. Rückendeckung dafür gab ein Gutachten vom »Bundesamt für Verfassungsschutz«, dessen Verfasser wenige Wochen später Präsident des hessischen Verfassungsschutzes wurde. Man blieb also unter sich. Die kargen Ergebnisse dieser »Ermittlungen« bekam die Sonderkommission dann im Januar 2007, also ein dreiviertel Jahr nach dem Mord. Trotz Restzweifeln wurde das Verfahren gegen Temme und die V-Leute eingestellt. (…)

Ist das schön :D


Andreas Temme, darauf wies Volker Bouffier im Landtag hin, wurde unter Rot-Grün eingestellt. Dieser kleine Hinweis ließ die rot-grüne Empörung zum Fall Yozgat schnell abklingen. Man berät sich seither in der geheimen Parlamentarischen Kontrollkommission, in der Die Linke nicht vertreten ist. (…)

Und deshalb gibt es keinen PUA in Hessen: Zuviel könnte auffliegen.

Gawen
11.05.2013, 14:20
11.5.2013
Schützende Hand
Der NSU-Mord in Kassel und der Verfassungsschützer »Klein Adolf«: Warum es in Hessen keinen Untersuchungsausschuß zum Neonaziterror gibthttp://www.jungewelt.de/2013/05-11/050.php

Ausschnitte aus einem neuen Buch, herausgegeben von Bodo Ramelow.

Ist das schön :D

Und deshalb gibt es keinen PUA in Hessen: Zuviel könnte auffliegen.

Die Gladio Zentrale Deutschland liegt wohl in Wiesbaden und das BND Kontakbüro in RLP.

Wird in RLP von einem PUA ermittelt? Nie, nicht, nimmer, da liegt doch dieser Flughafen über den der Afpak Cargo abgewickelt wird! :D

fatalist
11.05.2013, 14:27
Das Gericht hat lediglich gewartet, dass der NSU-Ausschuss in Berlin endlich fertig wird.
Und es ist bald soweit. Am 16. Mai ist alles vorbei.

Zum Abschluss gibt es Folklore:


Reformen bei der Polizeiausbildung, Aussteigerkonzepte für Rechtsextremisten und Bildungsprogramme über Ideologien in diesem Spektrum gehören am Donnerstag, 16. Mai 2013, zu den zentralen Themen der Sitzung des Untersuchungsausschusses, der Fehlgriffe und Pannen bei den Ermittlungen zu der dem"Nationalsozialistischen Untergrund" (NSU) angelasteten Mordserie durchleuchten soll. Die Abgeordneten wollen sich bei dieser Sachverständigen-Anhörung mit Konsequenzen aus ihrer Aufklärungsarbeit befassen, die über Struktur und Tätigkeit von Geheimdienst- und Polizeibehörden hinausweisen.Die Sitzung unter Vorsitz von Sebastian Edathy (SPD) beginnt um 13 Uhr im Saal 3101 im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus. Zu dem Treffen sind fünf Experten geladen.

Die letzte öffentliche Sitzung

Die Expertenliste ist beeindruckend:


Liste der geladenen Sachverständigen


Jürgen Funk, Polizeidirektor
Prof. Barbara John, Ombudsfrau für Opfer und Opferangehörige der NSU-Mordserie
Günter Schicht, Kriminalist und Sozialwissenschaftler
Dr. des. Britta Schellenberg, Centrum für angewandte Politikforschung, Universität München
Bernd Wagner, Initiative "Exit"



Wie der Ausschuss jedoch ohne die Expertin Aneta Kahane klarkommen soll bleibt unverständlich :haha:

bio
11.05.2013, 14:32
388.000 Treffer bei Google.
https://www.google.com/search?q=Operation+Saphira&rlz=1C1SKPL_enDE451DE451&aq=f&oq=Operation+Saphira&aqs=chrome.0.57j59l2&sourceid=chrome&ie=UTF-8

Bio ist gleich auf der 1.Seite :D




Das dürfte am 18.4.2013 gewesen sein, in nichtöffentlicher Sitzung.

http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2013/44152520_kw16_pa_nsu_ua1/index.html

Auf jeden Fall ist klar, dass die Abgeordneten des Ausschusses Teil der Vertuschung sind.
Das ist das Wesentliche.

Ich wollte sagen, dass es keine Quelle gibt, dass der ehe. Verfassungsschützer Stengel was über die "Operation Saphira" sagte.

fatalist
11.05.2013, 14:43
Letzte Zeugenvernehmung am 13.Mai:


NSU-Ausschuss spürt der Rolle von V-Leuten nach

http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2013/44616382_kw20_pa_2ua_nsu/index.html


Die Rolle von drei Geheimdienst-Spitzeln im Umfeld des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) gehört zu den zentralen Themen des nächsten Treffens des Untersuchungsausschusses am Montag, 13. Mai 2013. Im Kern geht es dabei um die Frage, ob das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) über die V-Leute "Primus", "Strontium" und "Corelli" auf die Spur des 1998 abgetauchten Trios Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe hätte kommen können. Das Bundestagsgremium soll Fehlgriffe und Pannen bei den Ermittlungen zu der dem NSU angelasteten Mordserie durchleuchten.

Letzte Zeugenvernehmung
Die Zusammenkunft unter Vorsitz von Sebastian Edathy (SPD) beginnt um 14 Uhr im Raum E 400 des Paul-Löbe-Hauses in Berlin. Geladen sind vier Zeugen vom BfV: zwei V-Mann-Führer und zwei Auswerter, die Informationen analysierten, die von Spitzeln im rechtsextremen Milieu stammten.

Mit diesem Treffen beendet das Bundestagsgremium seine Zeugenvernehmungen. Als letzte öffentliche Sitzung findet am 16. Mai eine Anhörung mit Sachverständigen statt.
"Primus" und "Strontium"

In das Aufgabengebiet der beiden V-Mann-Führer fiel die Zuständigkeit für Ralf M. alias "Primus" und für Mirko H., Deckname "Strontium". Vor allem die Rolle von "Primus" hat jüngst Stoff für Medienberichte und kritische Stellungnahmen von Fraktionsobleuten des Ausschusses geliefert.


Ralf M. war offenbar V-Mann des Geheimdiensts von 1992 bis zum Beginn des vergangenen Jahrzehnts. Nach dem, was bislang publik geworden ist, kannte er mehrere Leute, die mutmaßlich das NSU-Trio unterstützt haben. In Kontakt soll "Primus" etwa zu André E. gestanden haben, der im Münchner Prozess zu den Angeklagten gehört. Beziehungen soll es auch mit Jan W., einem führenden Kopf der rechtsextremen Musiknetzwerke in Sachsen, und mit Thomas S. gegeben haben, der von der Berliner Polizei als Spitzel geführt wurde.

War der Spitzel nah dran am NSU?
Ralf M. betrieb in Zwickau, wo die NSU-Zelle zuletzt gewohnt hat, einen in der Szene beliebten Laden. Allein diese Umstände lassen unter den Abgeordneten die Vermutung keimen, Ralf M. könne an Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe näher dran gewesen sein als gedacht. Die naheliegende Frage: Hat der Verfassungsschutz seine Quelle bei der Suche nach der untergetauchten Jenaer Gruppe konsequent genutzt?

Zusätzliche Brisanz erhält dieser Fall durch den Verdacht, "Primus" könne vielleicht der NSU-Gruppe Fahrzeuge zur Verfügung gestellt haben, die er für eine von ihm betriebene Baufirma gemietet hatte. Zwei der dem Jenaer Trio zugerechneten zehn Morde geschahen 2001 in Nürnberg und München.


Hilfestellung für Jenaer Trio dementiert
Diese beiden Erschießungen sind die einzigen der zehn Hinrichtungen, bei denen für die benutzten Fahrzeuge keine Belege existieren. Das Unternehmen von Ralf M. war auch in München und Nürnberg tätig. Auf seinen Namen getätigte Autoanmietungen im Juni und im August 2001 würden zu den Morden in den beiden Städten passen.

Bei Befragungen durch das Bundeskriminalamt (BKA) soll M. nach Medienberichten aber bestritten haben, er oder seine Mitarbeiter hätten dem NSU Fahrzeuge zur Verfügung gestellt – "meines Wissens nicht", habe er gesagt. M. verneint auch, die Jenaer Zelle gekannt zu haben. Beweise, "Primus" habe etwas über die Gruppe und deren Taten gewusst und ihr über die Bereitstellung von Fahrzeugen sogar geholfen, gibt es bislang nicht.


Die Kontakte des V-Manns
Sehr wenige Informationen sind bislang über Mirko H. alias "Strontium" in die Öffentlichkeit gedrungen. Bei Telefonüberwachungen, die gegen Jan W. liefen, tauchte auch der Name von H. aus Sebnitz auf, eines Partners von Jan W. und wie dieser in rechtsextremen Musiknetzwerken aktiv.

Überdies war H. ein führender Kopf der sächsischen Hammerskins. Und er war eben als V-Mann für den Geheimdienst tätig. Hätte der Verfassungsschutz von "Strontium" wegen dessen Beziehungen zu Jan W. etwas über den NSU erfahren können? Jan W. soll Kontakte zu dem Trio unterhalten haben, so hat es jedenfalls der Spitzel Thomas S. seinem Berliner V-Mann-Führer mitgeteilt.

Der Name auf der Adressenliste
Nicht zum ersten Mal befasst sich der Ausschuss mit "Corelli", der dem BfV Informationen offenbart hat. Dabei handelt es sich um Thomas R., der im rechtsextremen Milieu zu den führenden Köpfen gezählt hat. Sein Name steht auf einer Adressenliste, die 1998 in einer von der Jenaer Zelle zum Bombenbau genutzten Garage entdeckt worden war.

Seit Langem hegen Abgeordnete den Verdacht, "Corelli" könne nähere Kontakte zu Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe unterhalten haben, weshalb er im Prinzip als Spitzel dem Geheimdienst wichtige Hinweise zum NSU hätte geben können. Laut Medienmeldungen erklärte R. indes gegenüber dem BKA, die Gruppe nicht persönlich zu kennen. Er verstehe auch nicht, wie er auf die Adressenliste geraten sei.

Kontakt Corelli-Mundlos
Im Ausschuss geht man davon aus, dass "Corelli" zumindest einmal direkten Kontakt mit Mundlos hatte und dass dies auch in der Akte des Verfassungsschutzes vermerkt sein muss.

Von den BfV-Auswertern wollen die Parlamentarier jetzt wissen, ob ihnen dies aufgefallen ist und ob diese brisante Information bei der Suche nach dem abgetauchten NSU genutzt

Danach haben die Lügen. und Vertuschungssitzungen endlich ein Ende.
Kommt eh nix bei raus...


Liste der geladenen Zeugen


Richard Kaldrack, Bundesamt für Verfassungsschutz, V-Mann Führung
Sebastian Egerton, Bundesamt für Verfassungsschutz, Auswertung Rechtsextremismus
Bert Kippenborck, Bundesamt für Verfassungsschutz, Auswertung Rechtsextremismus
Rüdiger Grasser, Bundesamt für Verfassungsschutz, V-Mann Führung

sleepwell
11.05.2013, 14:48
ach noch was! Wer hier nur zum spammenvorbeischaut, ist schnell wieder draußen!

geduld mit unserer neuen freundschaft, lass uns das thema nach meinem hundersten posting noch einmal aufnehmen ...;-)


Die Tarnfirmen von Roewer(unter anderemder Heron-Verlag) sind doch hier nicht gemeint

das ist die frage, ob es nicht vielleicht so simpel ist.
zumindest stellt roewer seine anwerbeversuche als chefsache so vor. er als köder auf veranstaltungen, wer versucht ihn anzusprechen wird an seine leute weitergereicht, die der legende nach „journalisten sind“ und sich mit dem interessierten im weiteren beschäftigen. er thematisiert das öfters, weil es ein angriffspunkt der untreue gegen ihn war, wo er aber juristisch überall obsiegte. muss ja gründe haben, dass er siegte.
hier mal ein beispiel was mir noch in erinnerung ist, wenn auch ein schlechtes, denn er ist rhetorisch langatmig und unkonzentriert, man muss bei seinen gedankensprüngen selber weiterdenken. (so ab 25 min)
http://www.youtube.com/watch?v=Xz9V6G5LNq4

ceska
interessant wäre, warum und wann diese spur aufgenommen wurde.
tatsächlich geht man dann nur dem schweizstrang nach und macht mit den schweizer waffen beschusstest, um sich zu vergewissern, dass die gesuchte eine ceska sein könnte.
der andere fundus wird nicht erwähnt, weder als fakt, noch das ergebnis der recherche, die es ja in der richtung zwingend geben muss.
schusstests hätte man auch mit denen machen können.
frage, was gabs für eine offizielle verlautbarung zum ergebnis bestand stasi?

tatwaffe
nichts gegen die analyse mp, aber sie ist zweitrangiges puzzlesteinchen.
bei der wichtigeren tatwaffe gibt es eigentlich eine einfache digitale frage, die alternativlos ist.
a. war sie geladen oder
b. war eine leere patrone drin
daraus ergeben sich dann schlussfolgerungen.
gefunden habe ich aber nur massenaussagen, wie, alle waffen waren geladen. bzw. zwei patronenhülsen am boden gefunden.
gibt es einen offiziellen befund zur tatwaffe, mit leerer patrone im lauf?

Blumenkind
11.05.2013, 14:49
Dahlie ist Linda K.

& es existieren "drei" Tarnfirmen unter Leitung des BFV!

solaris
11.05.2013, 14:51
Die Expertenliste ist beeindruckend:
Wie der Ausschuss jedoch ohne die Expertin Aneta Kahane klarkommen soll bleibt unverständlich :haha:

Ein vertaner Auschuss mehr,der mehr vernebelt hat als aufgeklärt. Mission abgeschlossen.
Der Prozess beerdigt den Rest.Ab auf die Müllhalde der Geschichte
Auf das alle wieder zufrieden und in Ruhe weiterleben können.

:kotz:

fatalist
11.05.2013, 14:56
Ich wollte sagen, dass es keine Quelle gibt, dass der ehe. Verfassungsschützer Stengel was über die "Operation Saphira" sagte.
Stimmt, aber hatte ich Gegenteiliges behauptet?

Ich habe natürlich nachdem ich deine Antwort las gegoogelt, "günter stengel operation saphira",
und habe einen Nachtrag gesehen zu einem Kommentar, den ich schon kannte und zitierte.

War also nicht vergeblich.
http://machtelite.wordpress.com/2013/05/05/warum-setzte-wdr-5-beitrag-uber-nsu-ausschuss-ab/


Krokus
7. Mai 2013 um 6:49 nachmittags (http://machtelite.wordpress.com/2013/05/05/warum-setzte-wdr-5-beitrag-uber-nsu-ausschuss-ab/#comment-836)

Nachtrag zu den Vertuschungen des Innenministeriums Baden Württemberg

Im Oktober 2012 haben Journalisten der Südwestpresse nach verifizierbaren Ermittlungen dem Innenminister Gall und Innenministerium Baden Württemberg ganz klar und deutlich mitgeteilt, dass der KKK Schwäbisch Hall weiter bestehen würde, es wurden auch eindeutig Namen und Fakten weitergeleitet. Es gab niemals eine Rückmeldung seitens des Innenministeriums.

Somit ist es eine eindeutige Lüge, was der Präsident des Landeskriminalamt – 3 Tage vor Prozesseröffnung gegen die bezahlten V-Personen Zschäpe und Co. in Presse behauptete. Er stellte es als Fahndungserfolg seiner Behörde du Ermittlungsgruppe “”Unterland” hin, dass eine “Neugründung” des KKK in Schwäbisch Hall entdeckt worden wäre. Tatsächlich jedoch informierten Journalisten nach eingehender Recherche das Innenministerium vor fast 8 Monaten, dass dieser rassistische KKK in Schwäbisch Hall weiterbestehen würde.
Nach 8 Monaten Vertuschung mutet es sich wirklich unverschämt an, kurz vor Prozessauftakt eine solche Sache noch als Ermittlungserfolg eines absolut unfähigen Innenministeriums und dessen untergeordneten Behörden LFV und LKA hinzubiegen!

Man kann auch getrost das Ammenmärchen des Generalbundesanwalt ad acta legen, dass die NSU nur aus drei Mitgliedern bestand, inzwischen hat nicht nur der ehemalige Verfassungsschutzbeamte Günther Stengel vor dem PUA am 13 September 2012 ausgesagt, ihm wären vom Informant “Staufenberg” “FÜNF” Namen genannt worden in diesem Zusammenhang, sondern auch der ehemalige Präsident des LFV Baden Württemberg Rannacher als damaliger oberster Dienstherr zähneknirschend am 18 April 2013 vor dem PUA eingeräumt, dass so ziemlich alles schief ging was schief gehen konnte. (Oder besser gesagt, schief gehen sollte …..)

Es wäre nunmehr angebracht, dass die einzelnen Verfassungsschutzämter die 31 Pistolen des Typs Ceska CZ 83 den Ermittlungsbehörden zum Beschusstest zur Verfügung stellen, welche sie seitens des MfS aus DDR erhalten hatten. Sowie die dazu gehörige Munition des Kalibers 32 ACP und die im MfS gefertigten 14 Schalldämpfer. (Von 55 Sonderfertigungen dieser Ceska Reihe gingen 24 in Schweiz, Rest liegt jedoch beim deutschen Verfassungsschutz……)


Witziger weise stammte die im Wohnmobil (wo die toten Böhnhardt und Mundlos aufgefunden wurden ….) sichergestellte Maschinenpistole MP Piper Kaliber 9×19 Para auch aus diesen MfS Beständen? Diese MP wurde seitens Personenschützer in ehemaligen DDR benützt und ebenfalls an deutsche Behörden ausgehändigt.
Wer ist Krokus? Ein Blumenkind? :haha:

fatalist
11.05.2013, 14:59
Ein vertaner Auschuss mehr,der mehr vernebelt hat als aufgeklärt. Mission abgeschlossen.
Der Prozess beerdigt den Rest.Ab auf die Müllhalde der Geschichte
Auf das alle wieder zufrieden und in Ruhe weiterleben können.

:kotz: Der Ausschuss handelte auftragsgemäss im Sinne der Staatsräson. Alles wie immer: Decken und vertuschen.

Blumenkind
11.05.2013, 15:01
Dieser Artikel wurde veröffentlicht von "uns" bevor das LKA Stuttgart zurück gerudert ist. Ein uns bekannter Journalist der Südwestpresse hat diese Information schon im Oktober 2012 an Gall IM BW weitergeleitet. Einfach das Datum der Veröffentlichung bei Wetzel anschauen .....

Krokus? Schöne Blume aber giftig :cool:

fatalist
11.05.2013, 15:21
Dieser Artikel wurde veröffentlicht von "uns" bevor das LKA Stuttgart zurück gerudert ist. Ein uns bekannter Journalist der Südwestpresse hat diese Information schon im Oktober 2012 an Gall IM BW weitergeleitet. Einfach das Datum der Veröffentlichung bei Wetzel anschauen .....

Krokus? Schöne Blume aber giftig :cool:
Du kennst Dich aus :)

39 Jahre alt und schon Oberstleutnant, alle Achtung.


Rechtsanwalt Stahl verfügt zudem über langjährige Erfahrungen im Berufs- und Disziplinarrecht. Er ist Oberstleutnant d. R. und hat viele Jahre Wehrstraf- und Wehrdisziplinarsachen in Generalstabsabteilungen von Kommandobehörden der Bundeswehr bearbeitet. http://www.stahlvonderinger.com/rechtsanwalt/wolfgang-stahl

Irgendwie traue ich dem Mann nicht. is son Bauchgefühl...

Blumenkind
11.05.2013, 15:31
Dem Stahl zu trauen wäre fatal, bei Bundeswehr Rechtsangelegenheiten für MAD, wird ganz zufällig Rechtsanwalt der Zschäpe .....

dann die enttarnte VP Nicole Schneiders als Verteidigung von Wohlleben, was kann da noch für die Schlapphüte in Köln schief gehen.

bio
11.05.2013, 15:39
gelöscht

Karl_Murx
11.05.2013, 15:50
Das Gericht hat lediglich gewartet, dass der NSU-Ausschuss in Berlin endlich fertig wird.
Und es ist bald soweit. Am 16. Mai ist alles vorbei.

Zum Abschluss gibt es Folklore:


Die Expertenliste ist beeindruckend:



Wie der Ausschuss jedoch ohne die Expertin Aneta Kahane klarkommen soll bleibt unverständlich :haha:

IM "Victoria" war den MdB`s wahrscheinlich doch etwas zu anrüchig. Aber nur, weil sie mal für die Stasi gearbeitet hat.

Blumenkind
11.05.2013, 15:52
gelöscht

Man kann Texte löschen, aber keine Menschen :bäh:

Karl_Murx
11.05.2013, 15:52
Du kennst Dich aus :)

39 Jahre alt und schon Oberstleutnant, alle Achtung.

http://www.stahlvonderinger.com/rechtsanwalt/wolfgang-stahl

Irgendwie traue ich dem Mann nicht. is son Bauchgefühl...


Rechtsanwalt Stahl verfügt zudem über langjährige Erfahrungen im Berufs- und Disziplinarrecht. Er ist Oberstleutnant d. R. und hat viele Jahre Wehrstraf- und Wehrdisziplinarsachen in Generalstabsabteilungen von Kommandobehörden der Bundeswehr bearbeitet.

Ist ja doch ein OSL d. R. ... Hmm ... sehr merkwürdig ... und so ein Zufall ...

Hattest Du nicht mal vermutet, daß zwei von drei der Anwälte Zschäpes entweder "gebrieft" oder gleich für den VS tätig sein könnten?

fatalist
11.05.2013, 16:03
Ist ja doch ein OSL d. R. ... Hmm ... sehr merkwürdig ... und so ein Zufall ...

Hattest Du nicht mal vermutet, daß zwei von drei der Anwälte Zschäpes entweder "gebrieft" oder gleich für den VS tätig sein könnten?
ich hatte gewettet, mein Lieber, das ist was anderes :bäh:

da kommt noch was, wirste sehen...

solaris
11.05.2013, 16:20
aus INDYMEDIA von heute:

11.5.2013

Zschäpe-Prozess ist kein NSU-Prozess

http://de.indymedia.org/2013/05/344733.shtml

Verfahren ist Farce, Medienspektakel und Desinformation


Heute begann nun vor dem Oberlandesgericht (OLG) München unter dem Vorsitzenden Richter Manfred Götzl das in den NATO-Medien als “NSU-Prozess” präsentierte Justizspektakel.
Was juristischen Laien und somit der breiten Öffentlichkeit nicht klar ist; der Gerichtsprozess gegen die 38-jährige Beate Zschäpe ist KEIN Prozess zur Aufklärung der NSU-Story. Verfahrensfragen am Prozessanfang

Nach zwei Befangenheitsanträgen der Verteidigung setzte das Gericht den Prozess bis zum 14. Mai aus. Somit konnte auch die Anklageschrift noch nicht verlesen werden. Zwei ursprünglich für Dienstag und Mittwoch anberaumte Verhandlungstage wurden gestrichen.

Zuvor hatten die Verteidiger der Hauptangeklagten Beate Zschäpe sowie des Angeklagten Ralf Wohlleben Befangenheitsanträge gegen den Vorsitzenden Richter gestellt. Wohlleben lehnte zudem auch zwei weitere Richter wegen Besorgnis der Befangenheit ab.
Die Wohlleben-Verteidiger begründeten ihren Antrag damit, dass Ralf Wohlleben kein dritter Pflichtverteidiger beigeordnet wurde.

Derartige Vorgänge sind für grosse Strafverfahren durchaus an der Tagesordnung, auch dass es am ersten Prozesstag nicht zur Verlesung der Anklageschrift kommt ist völlig üblich.
Nicht umsonst ziehen sich solche Strafprozesse über zahlreiche Sitzungstermine und somit Monate oder gar Jahre hin.

Die Anklageschrift umfasst 488 Seiten. Heute mussten zunächst die mehr als 100 Prozessbeteiligten aufgerufen werden. Der erste Prozesstag dauerte knapp sieben Stunden.
Bei dem Verfahren herrschen erschwerte Bedingungen für die Bericht-erstattung. Unter anderem dürfen Journalisten nur in Verhand-lungspausen per Computer Material an ihre Redaktionen senden.

Da Beate Zschäpe sich keine eigenen Rechtsanwälte leisten kann, wurden ihr drei Pflichtverteidiger durch das Gericht beigeordnet. Zschäpe wird also in dem Prozess nicht durch Rechtsanwälte ihrer Wahl vertreten.
Dieser Umstand resultiert aus der deutschen Strafprozessordnung. Es sind eben nicht alle vor dem Gesetz gleich.



Keine gerichtliche NSU-Aufarbeitung

Die ARD berichtete wie andere NATO-Medien von einem „Jahr-hundertprozess“ und von „juristischer Aufarbeitung der Mordserie der rechten Terrorzelle NSU“ (Nationalsozialistischer Untergrund).
Das ist jedoch objektiv falsch.

Für viele juristische Laien ist es nicht einfach zu verstehen, was dort vor Gericht eigentlich vor sich geht. Sie lesen “NSU-Prozess” und denken, jetzt wird durch ein Gericht alles aufgeklärt, worüber wir seit über einem Jahr so viel Widersprüchliches und Verwirrendes in den Medien gelesen und gehört haben.

Der zentrale Punkt ist: Die angebliche und eigenständige Existenz des NSU wird mit Mordtaten (sog. “Döner-Morde”) der Hauptverdächtigen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos begründet.
Böhnhardt und Mundlos kamen jedoch am 04.11.2011 unter bislang ungeklärten Umständen ums Leben. Die staatlich präsentierte Selbstmordtheorie ist keineswegs gerichtlich bestätigt worden und zudem voller Widersprüche und eher unwahrscheinlich.

Da Böhnhardt und Mundlos tot sind, gibt es gegen sie auch keine Gerichtsverfahren. Die ihnen durch staatliche Organe (und durch Medien kolportierte) zur Last gelegten Taten, wurden ergo nicht in einem rechtsstaatlichen Strafverfahren, in dem sich die beiden hätten verteidigen können, richterlich festgestellt und bleiben somit vorerst reine Spekulation.

Tote können weder als Zeugen aussagen, noch können gegen Verstorbene Strafverfahren geführt werden.
Das ist auch ein Grund, warum Geheimdienste Interesse am Ableben bestimmter Personen haben; weil die Justiz dann die entsprechenden Akten schliessen muss.

Beate Zschäpe steht also jetzt vor Gericht auch wegen der Beteiligung an Straftaten (von Böhnhardt und Mundlos), zu denen nie gerichtliche Urteile ergingen.
Die Mainstream-Medien der imperialen NATO vermitteln jedoch den völlig falschen Eindruck, dass die vermeintlichen Straftaten des NSU mit den vermeintlichen Mördern Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos als Kern juristisch gesicherter Fakt wären. Genau das ist aber nicht der Fall.

Die Anklage gegen Beate Zschäpe lautet: Mittäterschaft bei zehn Morden, zwei Sprengstoffanschlägen und 15 bewaffneten Raub-überfällen; Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung; versuchter Mord; besonders schwere Brandstiftung.

Zschäpe wird in erster Linie “Mittäterschaft” durch Unterstützung vorgeworfen (nicht die direkte Tatausführung bzw. Tatbeteiligung an Morden) – zu Straftaten und Personen, die gar nicht gerichtlich aufgearbeitet und bestätigt wurden, gleichwohl jedoch durch die Anklage als gesichert vorausgesetzt werden.
Mann darf also gespannt sein, inwieweit das Gericht sich auf dieses Spiel einlassen wird. Denn gegen die Taten (Tatvorwürfe), an denen Beate Zschäpe angeblich beteiligt gewesen sein soll, können sich Böhnhardt und Mundlos ja wie geschildert nicht mehr verteidigen.



Rolle der Geheimdienste wird durch Anklage zensiert

Nach allem was bis heute öffentlich bekannt wurde, ist die Darstellung staatlicher Organe zur eigenständigen Existenz des NSU unhaltbar. Alles spricht hingegen auf zumindest eine Beteiligung, wenn nicht gar Urheberschaft verschiedener Geheimdienste.

So berichtete u.a. das Magazin Stern von der Verwicklung des US-Geheimdienstes DIA (Defence Intelligence Agency) in den Fall der Ermordung der deutschen Polizistin Michelle Kiesewetter. [1]

Und wiederholt taucht der Name Andreas Temme auf, der bis heute Mitarbeiter des Hessischen sog. “Verfassungsschutzes” ist und zur Tatzeit an mindestens einem und möglicherweise bis zu sechs Tatorten der sog. “Döner-Morde” anwesend war – ganz im Gegensatz zu Beate Zschäpe.
Geheimdienstler Andreas Temme gehört zu den dringend Tatverdächtigen, bleibt jedoch eigenartigerweise durch die Justiz völlig unbehelligt.

Die Bundesanwaltschaft streitet geheimdienstliche Verwicklung weiterhin hartnäckig ab. In der heutigen Pressekonferenz hiess es wider besseres Wissen: „Unsere Ermittlungen haben keinerlei Anhaltspunkte dafür ergeben, dass staatliche Stellen in die Straftaten des NSU verstrickt sein könnten.“

Somit wird deutlich, dass zumindest die Anklage in dem Prozess nicht an einer Aufklärung der Ereignisse interessiert ist. Nach deutschem Recht muss jedoch auch die Staatsanwaltschaft alles entlastende Material ermitteln und dem Gericht vorlegen.
Da dies im Zschäpe-Prozess nicht geschieht, kann von einem rechtsstaatlichen Verfahren im Rahmen der Rechtsordnung keine Rede sein.

Die Vorführung der weiteren Angeklagten neben Beate Zschäpe dient allein der Strategie, eine “Terrorgruppe” (terroristische Vereinigung) zu begründen. Auch hier wird deutlich, dass der Prozess politischen und propagandistischen Zwecken dient, denn von einer tatsächlichen Involvierung dieser Mitangeklagten in einen “NSU” geht Niemand ernsthaft aus.



Mediale Stimmungsmache und Propaganda statt Aufklärung

Da also der gesamte NSU-Komplex vor dem Münchner Gericht in diesem Verfahren gar nicht aufgeklärt werden kann, verlegen sich manche Medien und politische Gruppen darauf, das Spektakel für eigene Zwecke zu instrumentalisieren.

„Mit Ohrringen und Stöckelschuhen ist sie gekommen“, schreibt bspw. die türkische Zeitung Hürriyet. Und Oberstaatsanwältin Anette Greger kommentiert stutenbissig: „Zschäpe hat sich so selbstbewusst gezeigt, wie es ihrer Rolle im NSU entsprach.“
Auf diesem Niveau spielt sich ein Grossteil der kommerziellen Berichterstattung ab.

Zum Prozessauftakt demonstrierten kleine Gruppen rund um das Gerichtsgebäude gegen “Rassismus” und “rechte Gewalt”, unter ihnen Vertreter türkischer Vereinigungen.
Und das, obwohl bis heute jegliche gerichtlich bestätigten Beweise fehlen, dass es den NSU überhaupt gegeben hat.

Kommis:


Nebenkläger verlangen Aufklärung

Rolf67 11.05.2013 - 12:43

Die Terrorgruppe "NSU" ist im Grunde eine Erfindung von Beate Zschäpe.

Während Zschäpe nichts unversucht ließ, tatsächliche Beweise in ihrer Wohnung zu vernichten und dafür sogar eine Anklage wegen schwerer Brandstiftung in Kauf nahm, präsentierte sie die NSU-Story in Form dieser CD nicht nur freiwillig sondern geradezu aufdringlich.

Allein das sollte schon aufmerken lassen.
Jedem unvoreingenommenen Ermittler sollte eigentlich klar sein (und ist es vermutlich auch), dass mit der NSU-CD von irgend etwas abgelenkt werden sollte, dass dieses Bekennervideo sozusagen eine Art "Notausgang" war, um am Leben zu bleiben.

Es ist in der Kriminalgeschichte keineswegs ein beispielloser Vorgang, dass eine Person bei der Polizei Schutz sucht, und ausdrücklich darum bittet, verhaftet zu werden.
Das alles riecht so sehr nach organisierter Kriminalität, dass man sich schon sämtliche Sinnesorgane zu halten muss, um Zschäpes NSU-Story zu glauben.

Eine gewisse Hoffnung auf Aufklärung bieten die Anwälte der Nebenkläger.
Einer von ihnen, Dr. Mehmet Daimagüler, stellte vor Prozessbeginn eine ganz einfache Frage und machte damit das ganze Dilemma deutlich:
"Woher wollen Täter aus Thüringen sich so gut auskennen, dass sie wissen, in welcher Kölner Straße viele Türken leben?"

Nebenklägeranwälte können aktiv in den Prozess eingreifen, eigene Anträge stellen und Zeugen vernehmen.
Wir dürfen also gespannt sein. Mittlerweile drängt sich der Eindruck auf, dass die Nebenkläger und ihre Anwälte die einzigen Verfahrensbeteiligten sind, die an der Aufklärung der Mordserie ein Interesse haben.


ich sattele jetzt das Pferd mal von unten:
Und die "Prinzessin", die "Braut" oder auch gelegentlich "Monster (das so gut gekleidet und so selbstbewusst auftritt) hat von Anfang die Aufgabe gehabt,alle Welt(und nicht eingeweihte Ermittler) auf die Spur des sogenannten "NSU" zu führen.Gleichzeitig eine Bude anzuzünden um Beweismittel zu vernichten und dennoch die Bekennervideos zu verschicken geht ja mal ganz und gar nicht.Was folgte,war der "große" und so "gerechte" Kampf gegen die Gefahr und den Terror von rechts(nicht das so etwas nicht existiert,die Frage ist nur,wer ihn inszeniert).ein künstlich aufgeblasener Bohei.
Das einzige ,was bisher schief zugehen droht,ist der Erkenntnisgewinn in der Bevölkerung,die diese gelegten Köder einfach nicht mehr fressen will.

http://politikforen.net/images/smilies/expander.gif

fatalist
11.05.2013, 16:20
Dem Stahl zu trauen wäre fatal, bei Bundeswehr Rechtsangelegenheiten für MAD, wird ganz zufällig Rechtsanwalt der Zschäpe .....

dann die enttarnte VP Nicole Schneiders als Verteidigung von Wohlleben, was kann da noch für die Schlapphüte in Köln schief gehen.

Ich rekapituliere gerade...

Erst war da der RA Heer, geboren 1973.


Wolfgang Heer studierte von 1995 bis 1999 an der Universität zu Köln (http://de.wikipedia.org/wiki/Universit%C3%A4t_zu_K%C3%B6ln) Rechtswissenschaften (http://de.wikipedia.org/wiki/Rechtswissenschaften), worauf ein Referendariat (http://de.wikipedia.org/wiki/Referendariat) im Bezirk des Oberlandesgerichts Köln (http://de.wikipedia.org/wiki/Oberlandesgericht_K%C3%B6ln) folgte. Er wurde im Januar 2004 zur Rechtsanwaltschaft zugelassen und führt seit der Verleihung durch die Rechtsanwaltskammer (http://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsanwaltskammer_(Deutschland)) Köln die Fachanwaltsbezeichnung Fachanwalt für Strafrecht (http://de.wikipedia.org/wiki/Fachanwalt_f%C3%BCr_Strafrecht).[2] (http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Heer_(Rechtsanwalt)#cite_note-2)
Zu jung, um lange Jahre beim BfV gearbeitet zu haben. Aber wer weiss... Köln, BKA, ...

Dann Stahl, MAD, tja da hätten wir ja schon 2 von den gewetteten 3 ;)

Und die schöne Frau:


Ihre Kenntnisse des Supranationalen Rechts (http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkerrecht)vertiefte sie beim EU-Ministerrat (http://de.wikipedia.org/wiki/EU-Ministerrat) in Brüssel (http://de.wikipedia.org/wiki/Br%C3%BCssel) und während längerer Aufenthalte in New York (http://de.wikipedia.org/wiki/New_York_City). Im Jahre 1999 machte sie sich als Rechtsanwältin in Berlin selbstständig.
Seit 2003 ist Sturm Fachanwältin für Strafrecht (http://de.wikipedia.org/wiki/Fachanwalt_f%C3%BCr_Strafrecht). Nachdem seit 2004 in einer Kanzlei in München (http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnchen) gearbeitet hatte, wechselte sie Anfang 2012 zu einer Kanzlei in Berlin, wo sie seitdem tätig ist.
Oha, da hamwa ja schon 3 von 3: Pullach ick hör Dir trapsen...

fatalist
11.05.2013, 16:24
aus INDYMEDIA von heute:

Zschäpe-Prozess ist kein NSU-Prozess

http://de.indymedia.org/2013/05/344733.shtml
Verfahren ist Farce, Medienspektakel und Desinformation


Eine gewisse Hoffnung auf Aufklärung bieten die Anwälte der Nebenkläger.
Einer von ihnen, Dr. Mehmet Daimagüler, stellte vor Prozessbeginn eine ganz einfache Frage und machte damit das ganze Dilemma deutlich:
"Woher wollen Täter aus Thüringen sich so gut auskennen, dass sie wissen, in welcher Kölner Straße viele Türken leben?"

:hzu:

In der Keupstrasse wohnen PKK-nahe Kurden, Herr Anwalt. Die werden von den Grauen Wölfen bekämpft.
Graue Wölfe => Ergenekon => türkisch Gladio.

Para ou rien
11.05.2013, 16:25
Oha, da hamwa ja schon 3 von 3: Pullach ick hör Dir trapsen...

Und was hat das mit Pullach zu tun? :auro:

Und was ist anrüchig daran, Reserveoffizier zu sein? Das sind im Übrigen relativ viele Akademiker in diesem Bereich, vor allem auch Erfolgreiche!

Gawen
11.05.2013, 16:33
Und was hat das mit Pullach zu tun? :auro:

Und was ist anrüchig daran, Reserveoffizier zu sein? Das sind im Übrigen relativ viele Akademiker in diesem Bereich, vor allem auch Erfolgreiche!

Pullach ist ja wohl für Gladio zuständig. Um genau zu sein das Büro Mainz, Verbindungsstelle 61.

Para ou rien
11.05.2013, 16:36
Pullach ist ja wohl für Gladio zuständig. Um genau zu sein das Büro Mainz, Verbindungsstelle 61.


Na gut das du das so genau weißt. Pass bloß auf, dass dich die MiB nicht demnächst mal in deiner Wohnung überraschen. :P

Gawen
11.05.2013, 16:38
Na gut das du das so genau weißt. Pass bloß auf, dass dich die MiB nicht demnächst mal in deiner Wohnung überraschen. :P

Ich war noch im kalten Krieg Aufklärer, bin also schon aufgeklärt, danke! :D

fatalist
11.05.2013, 16:38
Pullach ist ja wohl für Gladio zuständig. Um genau zu sein das Büro Mainz, Verbindungsstelle 61.
Mandy Struck ist immer noch nicht ausgekundschaftet, gawen, was ist los :?

Aber "Dahlie", die angeblich Linda K. heisst und Schlangen züchtet, die dürfte dank einem Kollegen hierzuforum gefunden sein:
http://www.kletterschlangen.de/49932.html

Sinsheim, alles passt!

fatalist
11.05.2013, 16:41
Und was hat das mit Pullach zu tun? :auro:

Und was ist anrüchig daran, Reserveoffizier zu sein? Das sind im Übrigen relativ viele Akademiker in diesem Bereich, vor allem auch Erfolgreiche!
Anrüchig ist Mandantenverrat.
Ach was anrüchig, das ist schlicht kriminell.

Para ou rien
11.05.2013, 16:41
Ich war noch im kalten Krieg Aufklärer, bin also aufgeklärt, danke! :D

Das ist gut, geehrter Waffenbruder. Allerdings hatte man als KK Panzeraufklärer? nicht soviel zu schaffen mit irgendwelchen Geheimdienstlern.

Gawen
11.05.2013, 16:42
Und was hat das mit Pullach zu tun? :auro: Und was ist anrüchig daran, Reserveoffizier zu sein? Das sind im Übrigen relativ viele Akademiker in diesem Bereich, vor allem auch Erfolgreiche!

Wieviel verdienen die Kameraden eigentlich am Afghanistan Rauschgifthandel mit? Du weisst doch, Erfolg kostet Geld... :D

INP
11.05.2013, 16:43
Und was hat das mit Pullach zu tun? :auro:

Und was ist anrüchig daran, Reserveoffizier zu sein? Das sind im Übrigen relativ viele Akademiker in diesem Bereich, vor allem auch Erfolgreiche!

Weil sie für Siemens angeschafft hat, und das ist nunmal ein BND-Nest an dem man kaum vorbei kommt. ;)
Durchleuchte mal ihre vorigen Mandate, dass Problemchen ist das sie™ egoman sind und sich ihr Wirken nicht vertuschen läßt.

INP

Para ou rien
11.05.2013, 16:44
Anrüchig ist Mandantenverrat.
Ach was anrüchig, das ist schlicht kriminell.

Ich verfolge das NSU-Theater nicht, sonder ignoriere es bewusst und bisher weitestgehend erfolgreich. Bist du so nett und kannst deinen Vorwurf für mich nochmal zusammenfassen und die Verbindung nach Pullach aufzeigen? Danke schonmal im Vorraus!

Gawen
11.05.2013, 16:50
Das ist gut, geehrter Waffenbruder. Allerdings hatte man als KK Panzeraufklärer? nicht soviel zu schaffen mit irgendwelchen Geheimdienstlern.

Man hat uns gerne mal als rotes Lebendübungsziel oder blaue Taxis an die 100er verliehen. Goldgelbe Verwandtschaft und bis 74 sogar eng verwandt. Zu jung? :)

Para ou rien
11.05.2013, 16:52
Wieviel verdienen die Kameraden eigentlich am Afghanistan Rauschgifthandel mit? Du weisst doch, Erfolg kostet Geld... :D

Gar nichts. Die Tätigkeit des BND in AFG ist schnell beschrieben. Er lieferte uns nachrichtendienstliche Erkenntnisse und wir ihnen Operative. Ein sehr enges, vertrauensvolles Geben und Nehmen, das von hoher Professionalität geprägt ist.
Drogen spielen für die BW und alle anderen deutschen Stellen in AFG keinerlei Rolle. Das ist ein ganz heißes Eisen, bei dem auch schon Köpfe rollten.

fatalist
11.05.2013, 16:52
Ich verfolge das NSU-Theater nicht, sonder ignoriere es bewusst und bisher weitestgehend erfolgreich. Bist du so nett und kannst deinen Vorwurf für mich nochmal zusammenfassen und die Verbindung nach Pullach aufzeigen? Danke schonmal im Vorraus!
Oh, ich denke nur laut bzw. schriftlich, warum und wie Beate Zschäpe ausgerechnet an diese 3 Pflichtverteidiger geraten ist.
War das einzige Kriterium für Nr. 2 und Nr. 3 lediglich die "Hinzuziehung" durch Nr. 1, die dann von Seiten der Justizbehörden dazu führte, Nr. 2 und Nr.3 offiziell beizuordnen?

Woher kannte Nr. 1 denn Nr. 2 und Nr. 3, Nachbarn sind die ja nicht gerade...
Könnte gar jemand von Aussen, sagen wir mal aus der höheren Bürokratie, Empfehlungen gegeben haben?

Kurz gesagt: Ist das alles Zufall, oder gab es da eine ordnende Hand.
Und was wollte diese Hand ordnen? Die Nichtaussage?

INP
11.05.2013, 16:57
Gar nichts. Die Tätigkeit des BND in AFG ist schnell beschrieben. Er lieferte uns nachrichtendienstliche Erkenntnisse und wir ihnen Operative. Ein sehr enges, vertrauensvolles Geben und Nehmen, das von hoher Professionalität geprägt ist.
Drogen spielen für die BW und alle anderen deutschen Stellen in AFG keinerlei Rolle. Das ist ein ganz heißes Eisen, bei dem auch schon Köpfe rollten.

Du hast fliegende Teppiche für Niebel vergessen... im Bazar der deutschen Botschaft dagereicht. Gerüchten zufolge sollen Zitronenfalter auch Zitronen falten.

INP

Gawen
11.05.2013, 16:57
Gar nichts. Die Tätigkeit des BND in AFG ist schnell beschrieben. Er lieferte uns nachrichtendienstliche Erkenntnisse und wir ihnen Operative. Ein sehr enges, vertrauensvolles Geben und Nehmen, das von hoher Professionalität geprägt ist.
Drogen spielen für die BW und alle anderen deutschen Stellen in AFG keinerlei Rolle. Das ist ein ganz heißes Eisen, bei dem auch schon Köpfe rollten.

Kotzt es euch nicht an bei der Drogenproduktion für unsere Kinder zusehen zu dürfen? :)

http://www.wired.com/dangerroom/2013/05/afghan-poppies/all/

Para ou rien
11.05.2013, 16:58
Man hat uns gerne mal als rotes Lebendübungsziel an die 100er verliehen. Goldgelbe Verwandtschaft und bis 74 sogar eng verwandt. Zu jung? :)

Aufjedenfall, ich habe meine Karriere dort vor über 2 Jahren beendet. Meinst du mit 100er die Vorgänger von 310?

Karl_Murx
11.05.2013, 17:00
Kotzt es euch nicht an bei der Drogenproduktion für unsere Kinder zusehen zu dürfen? :)

http://www.wired.com/dangerroom/2013/05/afghan-poppies/all/

Vor allem, wenn die Bundeswehr dazu benutzt wird, diese Drogenproduktion zu bewachen?

Para ou rien
11.05.2013, 17:01
Kotzt es euch nicht an bei der Drogenproduktion für unsere Kinder zusehen zu dürfen? :)

http://www.wired.com/dangerroom/2013/05/afghan-poppies/all/

Klar. Vor allem wurden deshalb auch schon Kameraden abgestraft, die sich damit zu stark außerhalb des gegebenen Mandates "beschäftigten". Man muss allerdings sagen, ginge es in AFG um Drogenbekämpfung, müsste man dort mit einem ganz anderen Kräfte- und Mittelansatz auflaufen.

Para ou rien
11.05.2013, 17:02
Vor allem, wenn die Bundeswehr dazu benutzt wird, diese Drogenproduktion zu bewachen?

Die BW bewacht in AFG keine Drogenproduktion. Hört auf immer solchen Scheißdreck in die Welt zu setzen! Sie ignoriert ihn und zwar deshalb, weil es auf höchster Regierungsebene und durch das Parlament so gewollt ist!

Karl_Murx
11.05.2013, 17:03
Gar nichts. Die Tätigkeit des BND in AFG ist schnell beschrieben. Er lieferte uns nachrichtendienstliche Erkenntnisse und wir ihnen Operative. Ein sehr enges, vertrauensvolles Geben und Nehmen, das von hoher Professionalität geprägt ist.
Drogen spielen für die BW und alle anderen deutschen Stellen in AFG keinerlei Rolle.

Das sollte es aber. Denn der Drogenhandel in Afghanistan liegt zu großen Teilen in den Händen der CIA, die damit die amerikanischen Schattenarmeen finanziert. Nicht umsonst hüten sich die ISAF-Truppen, in der Beziehung mehr zu machen als ein bißchen an der Oberfläche zu kratzen. Sollten sie mal tiefer bohren und den Hintermännern auf den Grund gehen, würden schlagartig die Verlustzahlen der Truppen in die Höhe schnellen.


Das ist ein ganz heißes Eisen, bei dem auch schon Köpfe rollten.

Nicht ohne Grund.

Karl_Murx
11.05.2013, 17:03
Die BW bewacht in AFG keine Drogenproduktion. Hört auf immer solchen Scheißdreck in die Welt zu setzen! Sie ignoriert ihn und zwar deshalb, weil es auf höchster Regierungsebene und durch das Parlament so gewollt ist!

Eine Zwischenfrage: Glaubst du an rollende Biowaffenlabore im Irak? Oder an den Osterhasen?

Para ou rien
11.05.2013, 17:05
Oh, ich denke nur laut bzw. schriftlich, warum und wie Beate Zschäpe ausgerechnet an diese 3 Pflichtverteidiger geraten ist.
War das einzige Kriterium für Nr. 2 und Nr. 3 lediglich die "Hinzuziehung" durch Nr. 1, die dann von Seiten der Justizbehörden dazu führte, Nr. 2 und Nr.3 offiziell beizuordnen?

Woher kannte Nr. 1 denn Nr. 2 und Nr. 3, Nachbarn sind die ja nicht gerade...
Könnte gar jemand von Aussen, sagen wir mal aus der höheren Bürokratie, Empfehlungen gegeben haben?

Kurz gesagt: Ist das alles Zufall, oder gab es da eine ordnende Hand.
Und was wollte diese Hand ordnen? Die Nichtaussage?

Ich habe keine Ahnung. Aber sollen diese Drei nicht sogar sog. "Staranwälte" sein? Solche Leute sind doch bekannt dafür, möglichst öffentlichkeitswirksame Fälle zu übernehmen.

Karl_Murx
11.05.2013, 17:09
Ich rekapituliere gerade...

Erst war da der RA Heer, geboren 1973.


Zu jung, um lange Jahre beim BfV gearbeitet zu haben. Aber wer weiss... Köln, BKA, ...

Dann Stahl, MAD, tja da hätten wir ja schon 2 von den gewetteten 3 ;)

Und die schöne Frau:


Oha, da hamwa ja schon 3 von 3: Pullach ick hör Dir trapsen...

Die Anwälte hat Zschäpe ja nicht von ungefähr. Wer bezahlt die eigentlich? Sind das Pflichtverteidiger?

Blumenkind
11.05.2013, 17:11
Aufklärer? 100-200-300 ??? :?

solaris
11.05.2013, 17:13
Die Anwälte hat Zschäpe ja nicht von ungefähr. Wer bezahlt die eigentlich? Sind das Pflichtverteidiger?

Natürlich zahlt sie die nicht selber,die wurden ihr als Pflichtverteidiger beigestellt.Die zahlst du und auch ich

Para ou rien
11.05.2013, 17:13
Das sollte es aber. Denn der Drogenhandel in Afghanistan liegt zu großen Teilen in den Händen der CIA, die damit die amerikanischen Schattenarmeen finanziert. Nicht umsonst hüten sich die ISAF-Truppen, in der Beziehung mehr zu machen als ein bißchen an der Oberfläche zu kratzen.

Erstaunlicherweise sind es gerade die Amerikaner die am stärksten gegen die Drogenproduktion vorgehen.
Jaja, man hört da viel von wegen CIA und Drogen. Gut möglich, dass der ein oder andere CIA-Regionalfürst irgendwie mit Drogengeldern verstrickt ist, dass liegt schon in der Natur der Sache (Warlords und so). Zentral gesteuert oder gar für die eigene Tasche forciert ist es garantiert nicht.


Sollten sie mal tiefer bohren und den Hintermännern auf den Grund gehen, würden schlagartig die Verlustzahlen der Truppen in die Höhe schnellen.

Jap, schon allein weil die Warlords noch wesentlich mächtiger und besser bewaffnet sind, als z.b. die Taliban und andere Dschihadistengrüppchen. Diese Leute sind ja sogar Teil des offiziellen Afghanistans. :)


Nicht ohne Grund.

Ja es verstößt gegen das gültige Mandat und ist damit ein klares Dienstvergehen. Ab einer gewissen Ebene wird das ganze Problem jedoch auch bewusst totgeschwiegen oder wenigstens kleingelogen. Spätestens im BMVg will man davon nichts mehr hören oder lesen. Das gilt aber auch für andere unbequeme Fakten.

Blumenkind
11.05.2013, 17:22
Mandy Struck ist immer noch nicht ausgekundschaftet, gawen, was ist los :?

Aber "Dahlie", die angeblich Linda K. heisst und Schlangen züchtet, die dürfte dank einem Kollegen hierzuforum gefunden sein:
http://www.kletterschlangen.de/49932.html

Sinsheim, alles passt!

Ja, das ist die nette VP welche in Ludwigsburg eingesetzt war - wo laut Frau Neumann keine Quellen bestanden ..... inzwischen ist jedoch die Homepage abgeschaltet, denke, dass die Zeugenschutzdezernate gerade Überstanden machen :bäh:

fatalist
11.05.2013, 17:24
Aufklärer? 100-200-300 ??? :?
Scheint so. Könnte gut sein.
Ich glaube nicht wirklich an Zufälle bei sowas. Da ist zuviel Lenkung von allen möglichen Seiten im Spiel.

Und sei lieb zu @bio, Menno!

Der hat das mit den vielen Frauen und den gelöschten Kommentaren bei diesem "1001 Zufall" auf Indymedia nicht verstanden.
Das kommt aber noch.

Nelly R. und Schwester Olga W. aus Wolpertshausen, zwei SpätaussiedlerInnen im Umfeld des LfV B-Württemberg.
Die liessen Michael Arnold im Krankenhaus auskundschaften, ob der sich erinnern kann, oder ob er stirbt...

Nun, 11880 weiss die Namen, Rühle und Widerspan. Gibt auch nen Stefan Rühle bei Facebook, Nellys Mann.
https://www.facebook.com/no.rules.56

Das lässt sich alles verifizieren, was da bei Indymedia gelöscht wurde...

fatalist
11.05.2013, 17:30
Ja, das ist die nette VP welche in Ludwigsburg eingesetzt war - wo laut Frau Neumann keine Quellen bestanden ..... inzwischen ist jedoch die Homepage abgeschaltet, denke, dass die Zeugenschutzdezernate gerade Überstanden machen :bäh:


36373

Dokumentation ist das halbe Leben.

Para ou rien
11.05.2013, 17:39
Scheint so. Könnte gut sein.

Neenee, 100, 200, 300 ist was anderes, jedenfalls von meiner Seite.

So wie es aussieht, scheint dieses Trio schon entsprechende Taten begangen zu haben. Aber eben vermutlich unter den Augen staatlicher Stellen, welche die Drei, warum auch immer, nicht gestoppt haben. Dafür gibt es dann wiederrum viele Gründe.

sleepwell
11.05.2013, 17:40
Zentral gesteuert oder gar für die eigene Tasche forciert ist es garantiert nicht.


da kannst du dir locker eine neue meinung ergoogeln.
unter den taliban wurde von omar aus religiöser überlegung der anbau untersagt und war unbedeutend.
mit dem einmarsch der amerikaner gings sofort los, man ist jetzt beim achtzigfachen der jahresernte zu früher.
ab und zu kommen auch die logistischen wege raus, wenn dann mal ein flieger abstürtzt, mit dem terrorverdächtige ganz geheim transportiert werden sollen.
der verdächtige hieß kokain und wog eine tonne, die fette sau ... ;-))

und der balkankonflikt, seine entwicklung, durchführung und das ergebnis, das sieht dann auch ganz anders aus ... als drehscheibe für die umsätzte der mengen aus afg.

aber zum thema zurück, wie ist denn das nun mit der offiziellen aktenlage der tatwaffe bezüglich geladen oder nicht?
das weiß hier keiner?

Para ou rien
11.05.2013, 17:45
da kannst du dir locker eine neue meinung ergoogeln.

Das was du ergoogeln musst, habe ich schon live und in Farbe gesehen, gerochen und zu schmecken bekommen. Kein Bedarf also. :ätsch:

Mach gerne einen Strang auf, wenn dich das Thema interessiert.

Blumenkind
11.05.2013, 17:47
Dann schauen wir uns einmal die Zusammenhänge an. Linda K. ist die Kameradin von Nadine L. (auch eine stramme Rechte aus Sinsheim) Diese beiden Damen waren öfters bei der heutigen Rechtsanwältin Nicole Schneiders als diese noch in Öhringen unter ihrem Mädchennamen Schäfer lebte. Sie scheint Blumen zu lieben :D besonders diese Myrte. Es verlagert sich etwas Richtung Baden Württemberg, da Frl. Schäfer von Öhringen ihrem nationalen (oder besser gesagt Taubenheimerstrassen 85a) Herz Richtung Jena folgte. Rechtsstudium ist auch nicht unbedingt billig. Mit reiner NPD Arbeit schwerlich zu bewerkstelligen .....

Jetzt werden sich auch die Musiker aus ihrer Altkanzlei in Stuttgart nicht weiter wundern, weshalb ihre CD Vertriebe so unglücklich aufgeflogen sind .......

Ein Problem besteht was das Verfahren in München vor dem OLG angeht, es wäre der absolute Revisionsgrund für den Beschuldigten Wohlleben. (Wobei da doch ein netter Herr der Bundesanwaltschaft auch seinen Namen auf einer VP Liste eingesehen hat ....)

Blumenkind
11.05.2013, 17:51
Neenee, 100, 200, 300 ist was anderes, jedenfalls von meiner Seite.

So wie es aussieht, scheint dieses Trio schon entsprechende Taten begangen zu haben. Aber eben vermutlich unter den Augen staatlicher Stellen, welche die Drei, warum auch immer, nicht gestoppt haben. Dafür gibt es dann wiederrum viele Gründe.

Es ging um Aufklärer, was von einem anderen Forumsmitglied erwähnt wurde! Er wäre im kalten Krieg Aufklärer gewesen .... somit von mir - 100 - 200 - 300 :?

fatalist
11.05.2013, 17:56
Dann schauen wir uns einmal die Zusammenhänge an. Linda K. ist die Kameradin von Nadine L. (auch eine stramme Rechte aus Sinsheim) Diese beiden Damen waren öfters bei der heutigen Rechtsanwältin Nicole Schneiders als diese noch in Öhringen unter ihrem Mädchennamen Schäfer lebte. Sie scheint Blumen zu lieben :D besonders diese Myrte. Es verlagert sich etwas Richtung Baden Württemberg, da Frl. Schäfer von Öhringen ihrem nationalen (oder besser gesagt Taubenheimerstrassen 85a) Herz Richtung Jena folgte. Rechtsstudium ist auch nicht unbedingt billig. Mit reiner NPD Arbeit schwerlich zu bewerkstelligen .....

Wohlleben war noch 2011 Informant, weshalb ja die Bundespolizei seine und Emingers Handydaten nach dem Auslesen auf Veranlassung des BKA löschen musste. Polizeidirektor Heinz Dieter Meier von der Bundespolizei vermutet schriftlich, dass dies dem Schutz eines Informanten diente.


Jetzt werden sich auch die Musiker aus ihrer Altkanzlei in Stuttgart nicht weiter wundern, weshalb ihre CD Vertriebe so unglücklich aufgeflogen sind .......

Ein Problem besteht was das Verfahren in München vor dem OLG angeht, es wäre der absolute Revisionsgrund für den Beschuldigten Wohlleben. (Wobei da doch ein netter Herr der Bundesanwaltschaft auch seinen Namen auf einer VP Liste eingesehen hat ....)
Han Jürgen Förster war das. Da ging es um das 1.NPD-Verbotsverfahren ab 2001. Förster sah die Listen mit Wohlleben und noch nem -leben 2002.

Dürfte Schönleben gewesen sein. Alles V-Leute in NPD-Führungsgremien.

Wenn Nicole Schneiders Informantin ist, was Edathy andeutete und Moser beschrieb, dann gibt es einen V-Angeklagten mit einer V-Verteidigerin beim NSU-Prozess.

Wenn dann noch ein MAD-Oberstleutnant der Reserve ganz aktiv dafür sorgt, dass Zschäpe nicht aussagt... ts ts ts
Schöner sauberer Rechtsstaat.

fatalist
11.05.2013, 17:57
aber zum thema zurück, wie ist denn das nun mit der offiziellen aktenlage der tatwaffe bezüglich geladen oder nicht?
das weiß hier keiner?
Welche Tatwaffe meinst Du? Ceska oder Heilbronner Tatwaffen?

Para ou rien
11.05.2013, 18:00
Es ging um Aufklärer, was von einem anderen Forumsmitglied erwähnt wurde! Er wäre im kalten Krieg Aufklärer gewesen .... somit von mir - 100 - 200 - 300 :?

Schon klar, Aufklärer im Sinne von Panzeraufklärer, Artillerieaufklärer, Feldnachrichtenkräfte oder Fernspäher. Aber das hat ja nichts mit der NSU heute zu tun.

sleepwell
11.05.2013, 18:03
Das was du ergoogeln musst, habe ich schon live und in Farbe gesehen, gerochen und zu schmecken bekommen. Kein Bedarf also. :ätsch:



es ging nicht um deine persönlichen konsumerfahrungen, sondern deine fehleinschätzung zur rolle der amerikaner beim opiumanbau in afg.
und das kann man nur ergoogeln, du auch nur. und dann kannst du, so an fakten interessiert, deine diesbezügliche meinung neu gestalten.

aber laß uns frieden schließen.
du stehst bei nsu im stoff. wo gibt es also eine quelle zum offizielen aktenkundigen ladezustand der tatwaffe?

sleepwell
11.05.2013, 18:06
Welche Tatwaffe meinst Du? Ceska oder Heilbronner Tatwaffen?

wie beschrieben, die vom selbstmord.
sie kann nur gelaen oder mit einer leeren hülse im lauf gefunden worden sein.
ich finde leider nur aussagen, alle waffen wären geladen gewesen. kann bei selbstmord natürlich nicht sein.
aber dann müßte ich parallel was von drei patronen finden, auch nicht.
aber ihr seid besser unterwegs, deshalb meine frage ...

Para ou rien
11.05.2013, 18:10
es ging nicht um deine persönlichen konsumerfahrungen, sondern deine fehleinschätzung zur rolle der amerikaner beim opiumanbau in afg.
und das kann man nur ergoogeln, du auch nur. und dann kannst du, so an fakten interessiert, deine diesbezügliche meinung neu gestalten.

Nein, nicht Konsum, ich hab noch nichtmal gekifft in meinem Leben. Es ging um AFG, den Drogenanbau, Verlogenheit und Verschleierung um dieses Thema. Ich war insgesamt 4mal in AFG, ich weiß wovon ich rede, auch im Bezug auf BND und CIA (jedenfalls im deutschen Verantwortungsbereich) und Dinge die gerne unter den Tisch gekehrt werden.


aber laß uns frieden schließen.
du stehst bei nsu im stoff. wo gibt es also eine quelle zum offizielen aktenkundigen ladezustand der tatwaffe?

Ganz im Gegenteil. Ich ignorierte dieses Thema bisher, vornehmlich deshalb weil daraus durch Medien, Verbände und Politik politisches Kapital geschlagen wird und weil mich die ganze Verlogenheit nur ankotzt. Allerdings gefällt es mir gerade in diesem Thread und fernab der öffentlichen Debatte ist es gar nichtmal so uninteressant!

INP
11.05.2013, 18:13
Ja, das ist die nette VP welche in Ludwigsburg eingesetzt war - wo laut Frau Neumann keine Quellen bestanden ..... inzwischen ist jedoch die Homepage abgeschaltet, denke, dass die Zeugenschutzdezernate gerade Überstanden machen :bäh:

Honeypot oder Luftnummer? Abgeschaltet ist da nichts. Was klingelt denn bei dir bzgl. Igor Wolf?
Oh und zu dem MfS Eintopf hätte ich gerne mal den Nachweis. TIA.

INP

solaris
11.05.2013, 18:15
Die Presseschau zum Thema:
11.5.2013

NSU-Prozess: Zschäpes Anwälte haben Grund zum Misstrauen
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-05/nsu-prozess-richter-befangenheit

Die Befangenheitsanträge im NSU-Prozess sehen Kritiker als Verschleppungstaktik der Verteidiger. Deren Sicht ist aber verständlich, kommentiert Sabine Rückert.

Strapazierte Erwartungen (http://www.dradio.de/aod/?station=1&broadcast=213891&datum=20130511&playtim e=1368271019&fileid=2bdb0514&sendung=213891&beitra g=2104761&)
Der NSU-Prozess startet mit Hindernissen


Von Friedrich Burschel, "Radio Lotte Weimar"
"Der Teufel hat sich schick gemacht", trötete die "Bild"-Zeitung über das Business-Kostüm der Angeklagten Beate Zschäpe am Tag nach dem ersten und vorerst einzigen Verhandlungstag im groß angelegten NSU-Prozess am vergangenen Montag.
(....)
Die BAW will darüber hinaus auf der These beharren, es habe sich um eine kleine Drei-Personen-Zelle mit einer Handvoll Helfer gehandelt. Dass zeitweise von bis zu hundert Unterstützern die Rede war, Verbindungen in weitverzweigte Neonazi-Netzwerke ersichtlich sind und diesbezüglich etliche Vertuschungsversuche der Behörden aufgeflogen sind, soll wohl unter den Teppich gekehrt werden. Aufgabe der durch den Akkreditierungszirkus arg in den Vordergrund gespielten Medien wird es nun sein, das Geschehen vor Gericht viel kritischer als bisher zu beobachten. Begleitend zum Prozess und im Abgleich mit den Ergebnissen der Untersuchungsausschüsse und unabhängiger Antifa-Recherche müssen die wahren Hintergründe der Verbrechen ans Licht gebracht werden. Nichts weniger ist man den Hinterbliebenen der Ermordeten und den zahlreichen anderen Opfern des NSU schuldig.

Blumenkind
11.05.2013, 18:18
Honeypot oder Luftnummer? Abgeschaltet ist da nichts. Was klingelt denn bei dir bzgl. Igor Wolf?
Oh und zu dem MfS Eintopf hätte ich gerne mal den Nachweis. TIA.

INP

Igor Wolf? Wer ist Igor Wolf?

bernhard44
11.05.2013, 18:18
Ich bitte nochmal alle hier im Strang Agierenden, diesen nicht mit Nebensächlichkeiten, persönlichen "Nettigkeiten" und themenfremden Müll voll zupflastern! Bisher hat sich das hier in Grenzen gehalten und das soll auch so bleiben!

sleepwell
11.05.2013, 18:25
Ganz im Gegenteil. Ich ignorierte dieses Thema bisher, ...

nee, nee, ich betrachte das ganze thema wie eine schachaufgabe und stehe so weit im stoff, das ich schon sehe, wer seine figuren auf dem brett mit verstand rumschiebt.
du bist kein hobbyleser und da du öfters in der mehrzahl schreibst auch nicht nur persönlich interessiert.
deine motivlage ist mir noch nicht klar, aber auch nicht wichtig für mich.

aber mit anderen worten, du beschäftigst dich mit der mp, ob geschossen wurde oder nicht, wo sie herkommt, hast die ceska und ihre wege stark und detailiert im blick und die selbstmordwaffe nicht?
wie das?

INP
11.05.2013, 18:29
Igor Wolf? Wer ist Igor Wolf?

Vergiss IW, der Drops ist somit gelutscht. :fizeig:
Was ist mit der erreichbaren und doch abgeschalteten Webseite? Was ist mit dem Nachweis zu den vermeindlichen MfS CZ 83 mit SD Lauf?

INP

Gawen
11.05.2013, 18:30
Die BW bewacht in AFG keine Drogenproduktion. Hört auf immer solchen Scheißdreck in die Welt zu setzen! Sie ignoriert ihn und zwar deshalb, weil es auf höchster Regierungsebene und durch das Parlament so gewollt ist!

Und es kotzt Dich nicht an für eine solche Muppet Kolaborateursregierung zu dienen?


Erstaunlicherweise sind es gerade die Amerikaner die am stärksten gegen die Drogenproduktion vorgehen.
Jaja, man hört da viel von wegen CIA und Drogen. Gut möglich, dass der ein oder andere CIA-Regionalfürst irgendwie mit Drogengeldern verstrickt ist, dass liegt schon in der Natur der Sache (Warlords und so). Zentral gesteuert oder gar für die eigene Tasche forciert ist es garantiert nicht.

http://www.wired.com/dangerroom/2013/05/afghan-poppies/all/

Da geht niemand gegen irgendwas vor ausser ein paar Aufrechten und das ist seit vielen Jahrzehnten organisiert und das weisst Du sicher auch.

„Es existiert eine Schattenregierung mit ihrer eigenen Luftwaffe, ihrer eigenen Marine, ihren eigenen Geldbeschaffungsmechanismen sowie der Möglichkeit, ihre eigene Vorstellung nationaler Interessen durchzusetzen, frei von allen Kontrollen und frei vom Gesetz selbst.“

– US-Senator Daniel Inouye während der Senatsanhörungen zur Iran-Contra-Affäre


Dafür wurden ein paar Döner-Opfer bleihaltig abgemahnt und ein paar Zucht-Patsies durften dafür hinhalten.

Para ou rien
11.05.2013, 18:30
deine motivlage ist mir noch nicht klar, aber auch nicht wichtig für mich.

Das hatte ich doch geschrieben, weil damit politisches Kapital erzielt und abgelenkt werden soll. Jetzt sollen die Deutschen wieder vor irgendwelchen Ausländern in Scham kriechen und natürlich den Geldbeutel öffnen und dreiste politische Forderungen erfüllen. Ich habe darauf keinen Bock mehr, deshalb schalte ich immer weg, wenn das Thema in den deutschen Nachrichten oder Radio kommt. Ich will mich einfach ungern über solche Dinge aufregen.


aber mit anderen worten, du beschäftigst dich mit der mp, ob geschossen wurde oder nicht, wo sie herkommt, hast die ceska und ihre wege stark und detailiert im blick und die selbstmordwaffe nicht?
wie das?

Verwechselst du mich gerade?

fatalist
11.05.2013, 18:34
wie beschrieben, die vom selbstmord.
sie kann nur gelaen oder mit einer leeren hülse im lauf gefunden worden sein.
ich finde leider nur aussagen, alle waffen wären geladen gewesen. kann bei selbstmord natürlich nicht sein.
aber dann müßte ich parallel was von drei patronen finden, auch nicht.
aber ihr seid besser unterwegs, deshalb meine frage ...

Das war ne Vorderschaft-Repetierflinte.

Du schiebst nach vorne, packst die Patronen rein, ziehst nach hinten.
Geladen.
Du drückst ab. Uwe 2 tot.
Du repetierst erneut: vor und zurück am Schaft, 1. Hülse fällt raus.
Ding ist geladen.
Du erschiesst Dich: Uwe 1 tot.

Wie viele Hülsen liegen auf der Erde?
Eine.

Wenn aber 2 da lagen, dann hat nach dem 2. Schuss jemand repetiert, so dass Hülse 2 ausgeworfen wurde.
Das ist das Problem: 2 Hülsen gefunden, das ist eine zuviel.

Und dann noch die mehrfache Autopsie, bis alles passte...
http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/tid-27475/report-beerdigung-gestoppt_aid_820381.html

Seite 2 ganz am Ende.

Para ou rien
11.05.2013, 18:37
Und es kotzt Dich nicht an für eine solche Muppet Kolaborateursregierung zu dienen?

Mittlerweile tue ich das ja nicht mehr.

Ich bezweifle aber auch, dass das das Ziel der meisten aktiven Soldaten ist oder darüber ernsthaft nachgedacht wird. Woher auch, man kommt als Pennäler und Grünschnabel zur Armee. Die Erkenntnis am laufenden Band verarscht und verkauft zu werden und vornehmlich leicht verschiebares Menschenmaterial ohne Anerkennung zu sein, reift dann aber trotzdem recht schnell.
Bei uns war es halt vornehmlich der Anspruch "etwas zu erleben", die Herausforderung und das Maximum aus sich selbst zu holen. Ansonsten reicht das Spektrum in der Truppe von Mammon, Alternativlosigkeit, bezahltem Studium, vermeintlichen Dienst am Vaterland, bishin zur blanken Naivität, letzteres vornehmlich bei Soldaten (w).

Ich würde es trotzdem nochmal durchziehen. Allein schon wegen der Ausbildung, dem Erlebten und den Kameraden die ich kennenlernen durfte. Deshalb wäre ich auch vorsichtig mit irgendwelchen Urteilen, wie sie auch in diesem Forum allzuschnell getätigt werden.

Das gilt auch für dieses Thema hier.

Gawen
11.05.2013, 18:42
Aufklärer? 100-200-300 ??? :?

Boese schwarze 1, damals immer mal im Taxidienst für die 100.


Ich bezweifle aber auch, dass das das Ziel der meisten aktiven Soldaten ist oder darüber ernsthaft nachgedacht wird. Woher auch, man kommt als Pennäler und Grünschnabel zur Armee. Die Erkenntnis am laufenden Band verarscht und verkauft zu werden und vornehmlich leicht verschiebares Menschenmaterial ohne Anerkennung zu sein, reift dann aber trotzdem recht schnell.

Na dann bin ich ja beruhigt, daß sie Dein Gehirn bei der Auskleidung wieder herausgegeben haben, Kamerad. Frohe Weiterbildung hier, Horrido!

sleepwell
11.05.2013, 18:44
mal ein kleines bonbon, 2008 im spiegel


"Manchmal wünsche ich mir", so sagt der Kriminalist Jornitz und will damit ganz deutlich machen, dass er nicht auf den nächsten Mord wartet, "dieser Fall hätte plötzlich ein Ende. Wir halten einen Wagen an, im Kofferraum liegt die Ceska, wir verhören den Mann, er gesteht." Ende, aus, vorbei.

Er ahnt, dass man es ihm so leicht nicht machen wird.

tja, wunsch erfüllt, ahnung hat getrogen ... ok, verhör ist ausgefallen, aber sonst ...

fatalist
11.05.2013, 18:52
Honeypot oder Luftnummer? Abgeschaltet ist da nichts. Was klingelt denn bei dir bzgl. Igor Wolf?
Oh und zu dem MfS Eintopf hätte ich gerne mal den Nachweis. TIA.

INP
Also T´schuldigung, bei mir klingelt auch nix bei Igor Wolf... ausser ....Winnenden, der Entführte.
Was hab ich gewonnen?

fatalist
11.05.2013, 18:57
mal ein kleines bonbon, 2008 im spiegel

tja, wunsch erfüllt, ahnung hat getrogen ... ok, verhör ist ausgefallen, aber sonst ...
Da gibt es ein Problem: Es ist das BKA, welches diese Behauptung in die Welt setzte, die von der EINEN Ceska, irgendwann um 2004.
Das BKA half aber schon 1998 in Erfurt dabei, die bei der razzia aufgefundenen Telefonkontaktlisten verschwinden zu lassen, mit denen man das Trio sehr schnell gefunden hätte.

Anders ausgedrückt: Dem BKA ist nicht zu trauen.

sleepwell
11.05.2013, 19:02
Verwechselst du mich gerade?

klar ich depp, ich hatte gerade blumenkind vor meinem auge.
man sollte nicht mehrere sachen auf einmal machen, sorry ... ;-)

solaris
11.05.2013, 19:10
an die Heilbronn und BaWü-Kenner hier im Strang:

Weshalb musste Michele Kiesewetter sterben (und ihr Kollege nicht oder sollte möglicherweise auch )?
Und weshalb wurden die Phantombilder,die man nach den Angaben Arnolds angefertigt hat,nie veröffentlicht?Die mit den südländisch aussehenden Typen drauf,die so gar nicht nach Rechtsradikalen aussahen.
Oder war das auch wieder nur ein Gerücht?

sleepwell
11.05.2013, 19:10
Das war ne Vorderschaft-Repetierflinte.

@fatalist
das weiß ich doch alles.
deshalb habe ich ja die konkrete, kriegsentscheidende frage, was ist die offizielle aktenlage zum ladezustand der waffe.
angeblich geladen!?
geht bei selbstmord nicht, wäre das die aktenlage, wäre selbstmord vom tisch.

trotzdem ist überall zu lesen, alle gefundenen waffen waren geladen.

da kann nun wie immer einer vom anderen abgeschrieben haben.
aber! parallel steht auch nichts von einer dritten leeren patrone irgendwas.
völlig unklar, denn die muß her.

sie steht auch nicht im wiederspruch zu den zwei gefundenen, wie du meinst.
theoretisch kann uwe eins die waffe erst geladen haben und dabei ist beim repetieren eine alte patrone raus.
schuss auf uwe zwei, laden für selbsttötung, zweite leere patrone raus.
schuss, dritte leere patrone im lauf ...

alles klar?

so und wer sagt mir nun was in der polizeiakte zur waffe steht und hat eine quelle?

fatalist
11.05.2013, 19:29
Wen zeigte das Phantombild, welches nach Angaben von Arnold gefertigt wurde, als der wieder ansprechbar war?
Warum wollte Arnold angeblich "lieber auswandern", als dass es veröffentlicht werde?

Die SOKO Parkplatz verlangte die Veröffentlichung, ein Staatsanwalt verhinderte sie.
Die Polizisten erkannten niemanden darauf. Also war es wohl kein Kollege.

Thomas Moser (Kontextwochenzeitung) hat das Phantombild gesehen, und es zeigt weder Bühnhardt noch Mundlos.
Schreibt er. Ich glaube ihm.

Ja wen zeigt es dann?
Warum entschied ein weisungsabhängiger Staatsanwalt, dass es NICHT veröffentlicht wurde?

Versuchen wir es mit Logik: Das LfV BW intervenierte beim Innenministerium, dass es nicht veröffentlicht wird.
Weil das Bild einen V-Mann des LfV zeigte. So die These.

Welchen V-Mann?
Einen der 5 Namen, die Günter Stengel 2003 aufschrieb. Die RAF von Rechts.

1. Thomas Richter "Corelli"
2. Alexander Neidlein (NPD-Vorstand seit Neuestem in BW)
3. Daniel Peschek (sagt mir wenig, aus Zwickau)
4. Andre Kapke (war am 4.11.2011 in Eisenach eingeloggt)
5. Uwe Mundlos (dem sah es aber nicht ähnlich)

Nr.1 war ein V-Mann des BfV
http://www.spiegel.de/panorama/v-mann-corelli-innenministerium-verweigert-informationen-a-881466.html

Schlag mich tot, aber ich tippe auf Alexander Neidlein. Ein BND-Spitzel aus alten Kosovo-Tagen, wo er Söldner war.

Arnolds Stiefpapa ist selber beim BfV, Referatsleiter, und was hatte Michelle Kiesewetter ihrem Patenonkel (Maik W., Staatsschutz Saalfeld) erzählt? Der meinte hinter her, nach dem Mord, es habe mit den Türkenmorden zu tun, dass sein Patenkind tot sei... heute schweigt er dazu... Was hat ihm KW erzählt? Etwas was ihr Arnold erzählt hatte, aus dem BfV? Irgendwas mit Dönermorden, und wer die Täter seien?

So ähnlich, wie Andreas die Oktoberfestbombengeschichte von seinem Vater erzählt bekam???

Hatten die beiden Jungpolizisten auch ihrem KKK-Chef Timo H. von den Gerüchten erzählt?
Kam das so zu Neidlein zurück, dass da welche "dumm herumredeten?"

Eins ist doch klar: Doppelkopschuss auf 2 Polizisten mitten am Tag, das macht niemand wegen ner Dienstwaffe.
Das ist Blödsinn.

So etwas macht man nur, wenn es etwas viel Grösseres zu schützen gilt: Zum Beispiel die Wahrheit über die Dönermörder, deren Identität.

Und Arnold wird wohl gewusst haben, wen das Phantombild zeigt. Das versetzte ihn in Todesangst.
Man müsste dem Thomas Moser mal Fotos der 4 Musketiere zeigen.

fatalist
11.05.2013, 19:38
@fatalist
das weiß ich doch alles.
deshalb habe ich ja die konkrete, kriegsentscheidende frage, was ist die offizielle aktenlage zum ladezustand der waffe.
angeblich geladen!?
geht bei selbstmord nicht, wäre das die aktenlage, wäre selbstmord vom tisch.

trotzdem ist überall zu lesen, alle gefundenen waffen waren geladen.

da kann nun wie immer einer vom anderen abgeschrieben haben.
aber! parallel steht auch nichts von einer dritten leeren patrone irgendwas.
völlig unklar, denn die muß her.

sie steht auch nicht im wiederspruch zu den zwei gefundenen, wie du meinst.
theoretisch kann uwe eins die waffe erst geladen haben und dabei ist beim repetieren eine alte patrone raus.
schuss auf uwe zwei, laden für selbsttötung, zweite leere patrone raus.
schuss, dritte leere patrone im lauf ...

alles klar?

so und wer sagt mir nun was in der polizeiakte zur waffe steht und hat eine quelle?
da muss ich passen. Andreas Förster schrieb am 25.11.2012 nach Einsicht in die Akten, es sei nur 1 Patrone gefunden worden.
Stuttgarter Nachrichten.

Focus schrieb am 17.9.2012, es seien 2.

Kurz vor dem Prozessbeginn 17.4.2013 schrieb Andreas Förster jedoch plötzlich ebenfalls von 2 Hülsen.

Da kann nur noch die Beweisaufnahme im Prozess helfen.
Meine These: Der Mörder hat aus Versehen, quasi wie einen Reflex, die Wumme nach dem 2. Schuss nochmals durchgeladen, ohne sich dessen voll bewusst gewesen zu sein.

Alte oder neue Patrone, frisch abgefeuert vor Stunden oder ne alte Patrone von irgendwann, da gibt es einen Unterschied.
Nebenbei bemerkt...

Blumenkind
11.05.2013, 19:41
@ sleepwell

wenn du einen Rechtsanwalt kennst, hättest du die Möglichkeit Akteneinsicht zu bekommen. Nur, ob es dann den Tatsachen entspricht, da müsstest du dich auf die Polizei verlassen können?

Leyendecker hat sich ja sehr stark gemacht für den Selbstmord von Mundlos und Böhnhardt. Er gilt ja als der investigative Journalist. (Gibt auch ne Menge an Büchern von ihm ...) nur - es wird eines übersehen bei ihm, er hat zwischen 1994 - 1996 den angeblichen Hauptkader der RAF Christoph Seidler ohne staatliche Repressalien zurück geholt. Da war er sehr lange mit Mr. Brandt vom BFV zusammen.

Spielt es momentan eine Rolle ob sich Böhnhardt und Mundlos selbst erschossen haben oder erschossen wurden? Klärt sich irgendwann. Nur mit Einblick in Polizeiakten wirst du m.E. keine Klarheit haben, diese Akten schwirren sicherlich bei allen Verfahrensbeteiligten und Untersuchungsausschüssen herum.

Sollte eine Akte auftauchen weil eine Rechtsanwaltsgehilfin ihr Gehalt aufbessern wollte o.Ä. wird es als Fälschung hingestellt, oder auf die zweite unbenutzte Unterlauf-Repetierwaffe geschoben usw....

@ alle -


Die Fragen wegen dieser Schweizer Ceska CZ 83 Geschichte - entweder stehen Leute auf der Leitung oder ich weiß auch nicht.
Laut BKA wurde wegen Munition Kal 32 ACP und wegen Verkauf einer Ceska CZ 83 in Schweiz angefragt, beide Anfragen endeten "NEGATIV" (das war zwischen 2004 - 2010)

Laut BKA konnte ausgeschlossen werden, dass die anderen 31 Ceskas CZ 83 als Tatwaffen in Frage kommen. Dann müsste ja das BKA über 31 Beschusstests verfügen was diese Waffen angeht?

Laut Bundesanwaltschaft wurde "vermutlich" die Tatwaffe im abgebrannten Haus in Zwickau aufgefunden. Mit Anmerkung "aufgrund Verformungen durch Brand konnte kein Beschusstest durchgeführt werden".

Ist das jetzt allgemein angekommen? Oder werden jetzt wieder irgendwelche Bildchen gepostet aus Google-Bilder die irgendwelche Waffen zeigen?

fatalist
11.05.2013, 19:47
Nebenbei auch noch bemerkt: Wer 6 DVD "Bekennervideo" erst Anfang Dezember in einem unverkohlten Rucksack findet, der auf einer verkohlten Matratze am 4.11. gefunden wurde, dem glaube ich GAR NIX.

1 Patrone, 2 Patronen, das ganze Ding ist gestellt. Getürkt ;)

In diesem Rucksack fand man angeblich 23000 Euro aus dem Arnstädter Bankraub von September.
Das Wohnmobil für Eisenach wurde im Oktober angemietet. 25.10. oder so. Rückgabe 4.11.2011.
Etwas unlogisch das Ganze.

Diesen Blödsinn, Bekenner-DVD und Geld aus alten Bankrauben mit zum nächsten Bankraub zu schleppen, nee, den Blödsinn kaufe ich nicht. Die beiden werden wohl schon tot in Eisenach angekommen sein. Wer den Bankraub dort durchführte, keine Ahnung... aber das ist alles getürkt.

fatalist
11.05.2013, 19:55
@ alle -


Die Fragen wegen dieser Schweizer Ceska CZ 83 Geschichte - entweder stehen Leute auf der Leitung oder ich weiß auch nicht.
Laut BKA wurde wegen Munition Kal 32 ACP und wegen Verkauf einer Ceska CZ 83 in Schweiz angefragt, beide Anfragen endeten "NEGATIV" (das war zwischen 2004 - 2010)

Laut BKA konnte ausgeschlossen werden, dass die anderen 31 Ceskas CZ 83 als Tatwaffen in Frage kommen. Dann müsste ja das BKA über 31 Beschusstests verfügen was diese Waffen angeht?

Laut Bundesanwaltschaft wurde "vermutlich" die Tatwaffe im abgebrannten Haus in Zwickau aufgefunden. Mit Anmerkung "aufgrund Verformungen durch Brand konnte kein Beschusstest durchgeführt werden".

Ist das jetzt allgemein angekommen? Oder werden jetzt wieder irgendwelche Bildchen gepostet aus Google-Bilder die irgendwelche Waffen zeigen?
Die in Zwickau gefundene Ceska ist die Tatwaffe - wenn man denn dem BKA glauben mag.
Exakt so ist es.

Ein Spitzel bringt die Aussage, die Waffe 2001/2002 zum NSU gebracht zu haben. Er bleibt in Haft.
Weil ja die Morde 2000 anfingen.

Dann fällt ihm irgendwann ein, dass er die Waffe ja 1999/2000 überbracht haben will. Er wird entlassen aus der U-Haft.
Jetzt passt es, darauf und auf eine Waffe aus dem Schutt ohne Beschusstest kann man eine 9 Morde-Anklage stellen?

Ohne DNA, ohne Zeugen, ohne alles?
Nur darauf? Carsten Aidshilfe Schultze, Spitzel, bringt eine Ceska vom V-Mann Wohlleben zu den TNT-los Untergetauchten nach Chemnitz?

Ja Holla die Waldfee, wer glaubt denn diese Märchen?

fatalist
11.05.2013, 20:55
Aus den gelöschten Kommentaren:


Nelly R. und ihr Ehemann Stefan R. (auch ein strammer Rechtsextremist, welcher sehr aktiv in der Nazi Musikszene ist) spähten über eine rechtsextreme Krankenschwester den schwerverletzten Polizeibeamten an seinem geheimen Unterbringungsort Krankenhaus Ludwigsburg aus. Dise Informationen wurden an Alexander Neidlein weiter geleitet. Dies war dem LFV Baden Württemberg ca. 10 Tage nach dem Mord an Michele Kiesewetter im April 2007 bekannt.
Name Rühle. Stefan und Nelly Rühle.

Aber sie gaben diese Info nicht an die Polizei weiter...


Und als Krokus dem LFV kurz nach dem Mord an Michele Kiesewetter mitteilt, dass die Rechtsextremen, auf welche sie angesetzt ist, den schwerverletzten Martin Arnold im Krankenhaus Ludwigsburg ausspähen, wird ihr mitgeteilt, es wäre Sache der Polizei, dies herauszufinden, sie solle sich da heraus halten?

Wenn das stimmt, dann wäre das ein riesen Skandal.
Der Verfassungsschutz deckt einen Polizistenmörder vor der Polizei?

Warum?
Das kann nur sein, weil ansonsten etwas noch Schlimmeres auffliegt.

Und das kann nur die Dönermordserie sein... aus der Sicht von 2007.
Und der Verfassungsschutz wusste genau, wer das war.

Also, Böhnhardt und Mundlos waren es nicht.
Wer dann ???

Blumenkind
11.05.2013, 21:13
Es gibt da noch eine Pointe.

Ein Arthur S. (auch Aussiedler wie Olga und Nelly)seines Zeichen internationaler Drogendealer wurde noch im Februar 2012 mit internationalen Haftbefehl gesucht von der gemeinsamen Ermittlungsgruppe RD des LKA BW und anderen Stellen. Als man von privater Seite an ihn herantrat wegen der besagten Krankenschwester in Ludwigsburg, ebenfalls eine Aussiedlerin, erstaunte schon etwas, dass sie noch nicht vom BKA zu den Punkten vernommen wurde?

Man hat nachdem Arthur S. ein Treffen mit der besagten Krankenschwester organisierte, die Punkte verifiziert und sich auf einen späteren Zeitpunkt wieder verabredet. Die Krankenschwester verschwand spurlos .... jetzt kommt die Pointe - Arthur S. wurde festgenommen und trotz internationalen Handels im zweistelligen Kilobereich (Concha de Perla) innerhalb von Tagen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Wie sagte ein KHK mal so schön "denen schiebt man jetzt alles in die Schuhe und die Mörder meiner Kollegin laufen weiterhin frei herum"

Gawen
11.05.2013, 21:22
Man hat nachdem Arthur S. ein Treffen mit der besagten Krankenschwester organisierte, die Punkte verifiziert und sich auf einen späteren Zeitpunkt wieder verabredet. Die Krankenschwester verschwand spurlos .... jetzt kommt die Pointe - Arthur S. wurde festgenommen und trotz internationalen Handels im zweistelligen Kilobereich (Concha de Perla) innerhalb von Tagen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Wenn Du für den "richtigen Verein" dealst hast Du immer einen Freifahrtschein.

Rudi Dekkers, der "Ausbilder der Todespiloten von 9/11" hat auch so einen Schein! :D
http://www.madcowprod.com/2013/03/06/source-rudi-dekkers-drug-case-will-never-go-to-trial/

Am Ende muß immer jemand für irgendwelche öffentlichkeitswirksamen Blutbäder hinhalten, so wie die NSU Zucht-Sündenböcke. Gemästet, um irgendwann geschlachtet zu werden.

sleepwell
11.05.2013, 21:51
Mal grundsätzlich was zu euren Hinweisen und Bemerkungen.
Ich mache nur eine simple Plausibilitätsüberprüfung. Alles andere macht keinen Spaß.
Dabei nehme ich drei einfache Level, einen Vorgang zu bewerten.
a. logisch
b. unlogisch
c. unmöglich


Logisch ist, was sich erklären läßt. Wahrscheinlichkeit ist dabei nicht interessant. Vorgänge können weg.
Unlogische Vorgänge sind was fürs Gemüt, aber kein Argument zum Punkten gegen die Staatsräson. Fallen auch weg. (Beispiel CD einen Monat später im Rucksack. So was grinsen Beamte weg.)
Nur c ist interessant. Nur was man als Level c finden kann, kann ins Feld geführt werden.

Bei der Tatwaffe Selbstmord sind zwei Patronen nicht eine zu viel, wie öfters, auch hier, formuliert wird. Die Anzahl zwei kann auch für Selbstmord logisch hergeleitet werden.
Welche unterschiedliche Qualität die zwei Patronenhülsen dabei haben müssen ist keine Frage der Anzahl. Die bleibt möglich. Thema Qualität wäre nur eine nächste Betrachtung.

Diese Logik von zwei Patronenhülsen am Boden, bedarf aber einer dritten Patronenhülse im Lauf.
Gibt es die nicht, ist Selbstmord technisch ausgeschlossen.
Steht es so (Waffe geladen) tatsächlich im Bericht der Spurensicherung, wie die Medienvertreter es ohne nachzudenken weitergeben, dann ist von Mord auszugehen.
Und das hat allerdings Folgen für denProzess.

Gegen die beiden Toten kann nicht mehr wegen Mordes ermittelt werden. Sie sollen hintenherum, über den Umweg der Beihilfe, postum schuldig gesprochen werden.
Die Hilfskonstruktion heißt Zschäpe.
Das ist bereits so schon juristisch eine gewagte Konstruktion, die vor einem normalen Gericht keine Chance auf Zulassung des Verfahrens gehabt hätte.
Bei Mord an den beiden Uwes gibt es aber automatisch einen weiteren Tatbeteiligten und damit Verdächtigen für Mord- und Banküberfallserie.
Der hebt alle Indizienbeweise auf!
Sie können nicht mehr zweifelsfrei den beiden Uwes zugewiesen werden und damit können ihnen auch nicht mehr die Taten, die den Beweisen zugeordnet sind, ausschließlich zugesprochen werden.
Das ist aber zwingende Voraussetzung, um Zschäpe, zumindest theoretisch, wegen Beihilfe anzuklagen.
Beihilfe für einen unbekannten Mörder, der es sein könnte aber nicht sein muss, diese Anklageschrift gibt auch ein gebeugtes auf den Kopf gestelltes Gesetz nicht her.

Das Verfahren gegen Zschäpe hätte für die ausgedachten Anklagepunkte keine Beweiskraft mehr, die Ermittlungen müssten von vorne beginnen, es bliebe Brandstiftung.
Da können dann die Presseplätze wieder unter uns ausgelost werden, beim Brand gab es keine ausländischen Betroffenen ...

Blumenkind
11.05.2013, 22:44
07.04.2006, 18:15
ernesto, die katze (http://politikforen.net/member.php?112428-ernesto-die-katze)
1.westfale 2. deutscher
Registriert seit
04.11.2005
Beiträge
1.649
 
AW: Rätselhafte Mordserie
sollten diese widerlichen morde einen rechtsradikalen hintergrund haben, ist hier definitiv die hölle los.
__________________________________________________ __________________
Das war der dritte Post zu diesem Thema am 07.04.2006, um 18:15 !!!
Der somit erste Post eines normal strukturierten Menschen ohne qualifizierte polizeiliche Ausbildung kommt binnen Minuten auf den Gedanken, dass es sich um eine rechtsradikale Tätergruppe handeln könne?

dagegen existerten 9 SOKOS im gesamten Bundesgebiet welche jahrelang gegen die Opferfamilien ermitelten? Ohne auch nur ansatzweise auf den Gedanken zu kommen, es könnte sich bei immerhin 9 Bürgern mit ausländischen Wurzeln, welche belegbar absolut keine Verbindungen zueinander hatten, um einen rechtsextremistischen Hintergrund handeln? Das soll mir jetzt einmal jemand logisch erklären?
es gab nur eine Handvoll Beamter, welche nach jahrelanger Ermittlung vorsichtig bei ihren Vorgesetzten angedacht haben, eventuell mal in die rechts Richtung zu schauen. Heute wissen wir ja, was mit solchen übereifrigen Beamten passierte, Vorruhestand, Versetzung u.a.

und nun, 7 Jahre nach diesem post sollen wir alles fressen, was uns von diesen Versagern vorgesetzt wird. man konstruiert die absurdesten Behauptungen seit dem 11 November 2011, lügt und fälscht, macht sich bis in die Bundesregierung lächerlich indem man gewählte Volksvertreter wie Schulkinder in Untersuchungsausschüssen vorführt, von Figuren aus LFVs, LKAs, BKA, BFV die zu blöde sind, fünf Meter geradeaus zu laufen?

es gab also diese Dreiergruppe welche zum THS gehörten, wo ca. 50% bezahlte Spitzel waren? Diese Leuchten mit IQ welcher nichteinmal zu Hauptschulabschluss reichte, geschweige denne zu einer fundierten Ausbildung, konnten 14 Jahre unerkannt im Untergrund leben, dies nur 100 km vom ehemaligen Wohnort Jena entfernt, alle ihre Kontakte entpuppten sich inzwischen als VPs diverser Dienste, man habe also nichts, absolut garnichts mitbekommen, 30 Waffen wurden angesammelt, Hunderte von Zielen ausgespäht? 10 + Morde ausgeführt, Sprengstoffanschläge, 15 + Bank und Postüberfälle? Wobei in den ersten 5 Jahren ein internationaler Haftbefehl existierte?

Und diese Märchengeschichte glaubt irgendein halbwegs normaler Mensch? Also gut, fressen wir dieses Märchen, damit wären 16 LKAs, 16 LFVs sowie BKA und BFV sofort aufzulösen, plus MAD, weil man solchen Vollidioten mit Sicherheit nicht den Schutz für die BRD überlassen kann. Oder was ???
__________________________________________________ _______________________

Was sehr verwunderlich ist. 75 Jahre nach Nazidiktatur / Holocaust ziehen wieder rechtsradikale Mörder durch Deutschland und bringen wehrlose und unschuldige Menschen um? Und was kommt aus Israel, dem Land wessen Menschen unsere Nation vor 75 Jahren soviel Leid angetan haben? Es kommt ----- Nichts!

Kein Politiker, kein Geheimdienst, keine Person zeigt auf Deutschland und beanstandet diesen rechtsextremen Sumpf? Weshalb auch - man ist sich dort im Klaren, dass ein paar Strategen in oberen Positionen (Kollegen des Mossads im BFV?) eine Geschichte losgetreten haben, die Israel gelinde ausgedrückt am A..... vorbei geht.

Dieser Punkt ist für mich der eigentliche Beleg, dass etwas Oberfaul ist!

Wir stehen was diese Proxygruppe NSU angeht sicherlich erst ganz am Anfang!!!

Blumenkind
11.05.2013, 23:00
Diese Logik von zwei Patronenhülsen am Boden, bedarf aber einer dritten Patronenhülse im Lauf.
Gibt es die nicht, ist Selbstmord technisch ausgeschlossen.
Steht es so (Waffe geladen) tatsächlich im Bericht der Spurensicherung, wie die Medienvertreter es ohne nachzudenken weitergeben, dann ist von Mord auszugehen.
__________________________________________________ ______________________________

Hoffentlich bist Du kein Waffenexperte beim BKA. Diese Weisheit löst bei allen halbwegs versierten Waffenkennern ein kurzes Lachen aus. Hast Du schon einmal eine Unterlauf-Repetierflinte in Hand gehabt? Du bist also der Meinung, wenn keine Patrone im Lauf steckt, war es Selbstmord? Egal wie viele Patronen auf Boden liegen? Und was ist, wenn nur zwei Patronen geladen waren? Das nennst Du einen schlüssigen Beleg, dass Mundlos und Böhnhardt ermordet wurden? Kammer leer - Selbstmord? Patrone in Kammer - Mord!!! Jeder zweitklassige Zeuge wird dagegen halten "dann waren halt nur zwei Patronen geladen" und dann? Hast Du den verifizierten Beweis, dass Mundlos drei Patronen geladen hat, oder vier?oder fünf? Warst Du im Wohnmobil anwesend oder zuvor, als diese Waffe geladen wurde?

Mit Wohnmobil und Waffen kommt man nicht weiter. da lachen die uns nur aus!

Blumenkind
11.05.2013, 23:57
Sleepwell

da Du ja der Meinung bist, dass Beate Zschäpe bei einer Ermordung von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos als freie nationale Heldin aus OLG München läuft?

gut - gehen wir davon aus, der Zeuge hatte recht, es war eine dritte Person am Tatort. Es kann belegt werden, dass eine Patrone in Pumpaction steckte. Das würde sich mit den laufenden Ermittlungen des BKAs gegen Andre Kapke decken. Kapkes Mobiltelefon war zum Tatzeitpunkt an nächsten Funkmast eingeloggt. Zunächst gab er an, es könnte sein, dass jemand mit seinem Handy in räumlicher Nähe war. Bei der zweiten Vernehmung, als ihm vorgehalten wurde, er wäre von Zeugen an einer naheliegenden Tankstelle gesehen worden, gab er an, er wäre zwar dort im Bereich gewesen, habe jedoch einen PKW erworben. Diese Beweiskette würde dann auch erklären, wie Beate Zschäpe von den Vorgängen erfahren hat. Und sie wäre in Folge nicht nur Mitglied einer terroristischen Vereinigung nach § 129a sondern Rädelsführerin.

Es wäre dann eine eindeutige Verdeckungsstraftat, welche sie in der Nacht zuvor, was eigentlich auch relativ sicher belegbar ist (fehlt nur noch klizekleines Detail) in Wohnung mit Patrick Wieschke besprochen haben könnte ..... nach dem Motto, die beiden Böhnhardt und Mundlos drehen ab, sie wollen weitere Banken überfallen und die Gruppenstruktur ist in Gefahr. Rätzelhaft ist nämlich die Vorgabe, wenn die beiden ermordet worden wären (wofür nur Andre Kapke in Betracht kommt, es wurde nur eine männliche Personen welche ungefähr auf sein Erscheinungsbild hinweist seitens des Zeugen gesehen und kein staatliches Killerkommando) - wie Beate Zschäpe dann nicht wegen zumindest Beihilfe bei den verübten 10 Morden mitverurteilt werden könnte? Erkläre mir doch bitte, was hat eine Verdeckungsstraftat in Eisenach mit 10 rassistisch verübten Morden zu tun? Eisenach war das Finale einer aus THS hervorgegangenen und staatlich gesponserten rechtsextremen Terrorgruppe.

Es existieren genügend öffentliche Äusserungen seitens Patrick Wieschke, wer Andre Kapke ist "etwas einfach strukturiert, immer vorneweg." Ein typisches Opfer den man instrumentalisieren kann fürs Grobe. Und es gibt auch ein Vorleben des Patrick Wieschke, er ist rechtskräftig verurteilt wegen einem Sprengstoffvergehen in Eisenach. Dann steht sicherlich auch der im gleichen Jahr begangene Sprengstoffanschlag in Düsseldorf und ebenso der Sprengstoffanschlag in Köln zur Disposition.

Eine Sache hat immer zwei Seiten, auf der einen Seite kann man andenken, dass diese Ex THS ler seitens Verfassungsschutz instrumentalisert wurden, auf der anderen jedoch auch, dass es abgesprochen war in den aktiven rechtsradikalen Kreisen, den Verfassungsschutz zu benützen. Und ohne diese braunen Demagogen, welche Jugendliche mit ihrem Schwachsinn aufhetzen, hätte es derartiges nie gegeben!

Fällt Andre Kapke, fallen alle anderen Verdächtigen, oder denkst Du, er setzt sich für Wieschke und Co. die restliche Zeit seines Lebens in Knast? Ausserdem nützt in diesem Fall auch keine ehemalige Tätigkeit der Beteiligten für irgendwelche Ermittlungsbehörden oder Nachrichtendienste! Mein guter Sleepwell, wir sprechen hier nicht über eine menschenverachtende Musik CD sondern 10 kaltblütig verübte Morde. Aber das scheint im rechten Lager noch nicht ganz angekommen sein.

Dh. es interessiert überhaupt nicht in dieser Beweiskette, wie die Beiden umgekommen sind, ..........

INP
12.05.2013, 00:04
[...]

@ alle -

Die Fragen wegen dieser Schweizer Ceska CZ 83 Geschichte - entweder stehen Leute auf der Leitung oder ich weiß auch nicht.
Laut BKA wurde wegen Munition Kal 32 ACP und wegen Verkauf einer Ceska CZ 83 in Schweiz angefragt, beide Anfragen endeten "NEGATIV" (das war zwischen 2004 - 2010)

Laut BKA konnte ausgeschlossen werden, dass die anderen 31 Ceskas CZ 83 als Tatwaffen in Frage kommen. Dann müsste ja das BKA über 31 Beschusstests verfügen was diese Waffen angeht?

Laut Bundesanwaltschaft wurde "vermutlich" die Tatwaffe im abgebrannten Haus in Zwickau aufgefunden. Mit Anmerkung "aufgrund Verformungen durch Brand konnte kein Beschusstest durchgeführt werden".

Ist das jetzt allgemein angekommen? Oder werden jetzt wieder irgendwelche Bildchen gepostet aus Google-Bilder die irgendwelche Waffen zeigen?

Gemessen an dem was du in deinem anfänglichen Posting getipselt oder besser copy 'n' pasted hast wirds dünn und dünner, out of thin air, mate. ;)
Nochmals die Aufforderung deine Behauptung zu belegen, dass es 31 MfS CZ 83 mit SD Lauf gab.
Igor Wolf sagt keinem Unbedarften etwas, denoch ist genau der Kasache, also krypto russische Spätaussiedler der Schlüssel zu Winnenden, wo wir gerade im Muster-Logen-Ländle, der Bastion der dienstbaren Aussieder sind... Klingelts?!

INP

Blumenkind
12.05.2013, 00:14
@ INP

was ich unten auf dem link gelesen hatte, da geht's um diesen gestörten Schüler der mit der Waffe seines Vaters in Schule Kinder umgebracht hat? Und Lehrer? Was glaubst du interessiert mich in Folge irgendein Schwachsinn von Spinnern, oder einem Igor oder sonst wem? Und dieses krankhafte Verhalten soll in diese rassistische Mordserie hineininterpretiert werden?

mich interessieren deine Weisheiten nicht, kapiert? Und auch keine Igor Wolfs nachdem dieser geistesgestörte Tim über dutzend Menschen umbrachte.

Gawen
12.05.2013, 00:17
Patrone in Kammer - Mord!!! Jeder zweitklassige Zeuge wird dagegen halten "dann waren halt nur zwei Patronen geladen" und dann?

Wenn eine unabgefeuerte Patrone im Lauf steckte, dann hätte sich der Selbstmörder also erst eine Ladung durch den Kopf gehen lassen und dann nochmal durchgeladen?

Du hast eine lustige Vorstellung von der Funktion des menschlichen Nervensystems nach multipler Lochung mit einem Schrotgewehr! :D

Gawen
12.05.2013, 00:21
gut - gehen wir davon aus, der Zeuge hatte recht, es war eine dritte Person am Tatort. Es kann belegt werden, dass eine Patrone in Pumpaction steckte. Das würde sich mit den laufenden Ermittlungen des BKAs gegen Andre Kapke decken. Kapkes Mobiltelefon war zum Tatzeitpunkt an nächsten Funkmast eingeloggt.

Und wer war noch so alles in der Umgebung eingeloggt? Und wer war noch so in der Nähe und nicht eingeloggt?

Blumenkind
12.05.2013, 00:28
Wenn eine unabgefeuerte Patrone im Lauf steckte, dann hätte sich der Selbstmörder also erst eine Ladung durch den Kopf gehen lassen und dann nochmal durchgeladen?

Du hast eine lustige Vorstellung von der Funktion des menschlichen Nervensystems nach multipler Lochung mit einem Schrotgewehr! :D

Quatsch - wenn eine Patrone im Lauf gewesen wäre wäre es Mord gewesen! Dh. dritter Mann hätte durch repetiert - nächste Patrone wäre in Kammer gerutscht! MORD - bitte erst lesen, ok!

wäre eine abgefeuerte Patrone im Lauf gewesen, dann kann man von Selbstmord ausgehen, da Tote nichtmehr durchladen, das war aber nicht Vorgabe von Sleepwell. Weil in Umkehr auch wieder ein Mord in Frage kommen würde - hat der Täter eben nichtmehr durchgeladen nachdem er beide erschossen hat.

Könnte jetzt noch zynisch werden, wer sagt, dass es keine Brenneke Vollmantelgeschosse waren? Also nix mit multipler Lochung :fizeig:

Gawen
12.05.2013, 00:31
Könnte jetzt noch zynisch werden, wer sagt, dass es keine Brenneke Vollmantelgeschosse waren? Also nix mit multipler Lochung :fizeig:

Dann wäre es nur ein Loch gewesen, nur wäre bei diesem einen Loch zwischen den Schädelknochen auch nichts übriggeblieben, was einen Repetiervorgang hätte auslösen können! :D

Blumenkind
12.05.2013, 00:32
Und wer war noch so alles in der Umgebung eingeloggt? Und wer war noch so in der Nähe und nicht eingeloggt?

Ist eigentlich unwichtig wer noch in Nähe war, da der Zeuge nur eine männliche Person gesehen haben will..... selbst dieser Zeuge wird seitens Behörden als unglaubwürdig hingestellt.

man könnte endlos weitermachen, ich warte immer noch Sichtung des Einschussloches an der Hauswand, wo angeblich mit MP ein Schuss abgefeuert wurde. (danach klemmte doch diese MP) :D