PDA

Vollständige Version anzeigen : "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 [49] 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153

Gawen
11.05.2013, 23:34
Ist eigentlich unwichtig wer noch in Nähe war, da der Zeuge nur eine männliche Person gesehen haben will..... selbst dieser Zeuge wird seitens Behörden als unglaubwürdig hingestellt.

Nun, männliche Person trifft so ziemlich auf die Hälfte der Bevölkerung zu. Welche männlichen Personen waren denn so in der Nähe?

Blumenkind
11.05.2013, 23:37
Dann wäre es nur ein Loch gewesen, nur wäre bei diesem einen Loch zwischen den Schädelknochen auch nichts übriggeblieben, was einen Repetiervorgang hätte auslösen können! :D

STIMMT, deshalb war ja auch in diesem Fall von MORD die Rede. Aber was hat es damit zu tun, ob die Beiden ermordet wurden oder selbstgemordet wurden :appl: dass in Folge die Zschäpe frei kommt? Eisenach kommt in Verfahren nicht vor! In Zschäpes Verfahren geht's um 10 Mordfälle plus gemischtes Allerlei :hi:

Lese mal den Post von Sleepwell, darauf hab ich geantwortet.

Karl_Murx
11.05.2013, 23:40
Wohlleben war noch 2011 Informant, weshalb ja die Bundespolizei seine und Emingers Handydaten nach dem Auslesen auf Veranlassung des BKA löschen musste. Polizeidirektor Heinz Dieter Meier von der Bundespolizei vermutet schriftlich, dass dies dem Schutz eines Informanten diente.


Han Jürgen Förster war das. Da ging es um das 1.NPD-Verbotsverfahren ab 2001. Förster sah die Listen mit Wohlleben und noch nem -leben 2002.

Dürfte Schönleben gewesen sein. Alles V-Leute in NPD-Führungsgremien.

Wenn Nicole Schneiders Informantin ist, was Edathy andeutete und Moser beschrieb, dann gibt es einen V-Angeklagten mit einer V-Verteidigerin beim NSU-Prozess.

Wenn dann noch ein MAD-Oberstleutnant der Reserve ganz aktiv dafür sorgt, dass Zschäpe nicht aussagt... ts ts ts
Schöner sauberer Rechtsstaat.

Und ein sorgfältig vorbereitetes Inszenario des Prozesses gegen den "NSU". Denkst Du, daß passiert ohne Zschäpes Wissen?

Karl_Murx
11.05.2013, 23:45
Quatsch - wenn eine Patrone im Lauf gewesen wäre wäre es Mord gewesen! Dh. dritter Mann hätte durch repetiert - nächste Patrone wäre in Kammer gerutscht! MORD - bitte erst lesen, ok!

wäre eine abgefeuerte Patrone im Lauf gewesen, dann kann man von Selbstmord ausgehen, da Tote nichtmehr durchladen, das war aber nicht Vorgabe von Sleepwell. Weil in Umkehr auch wieder ein Mord in Frage kommen würde - hat der Täter eben nichtmehr durchgeladen nachdem er beide erschossen hat.

Drück dich mal etwas genauer aus. Was hat denn Gawen anders gesagt, als daß das Vorhandensein zweier abgefeuerter und neben den Leichen liegende Patronenhülsen eben nicht auf Selbstmord, sondern auf Mord durch eine dritte Person hindeutet, welche die Winchester nach dem Tod von Mundlos durchgeladen haben muß?


Könnte jetzt noch zynisch werden, wer sagt, dass es keine Brenneke Vollmantelgeschosse waren? Also nix mit multipler Lochung :fizeig:

Was soll das nun wieder heißen?

Karl_Murx
11.05.2013, 23:51
Diese Logik von zwei Patronenhülsen am Boden, bedarf aber einer dritten Patronenhülse im Lauf.
Gibt es die nicht, ist Selbstmord technisch ausgeschlossen.
Steht es so (Waffe geladen) tatsächlich im Bericht der Spurensicherung, wie die Medienvertreter es ohne nachzudenken weitergeben, dann ist von Mord auszugehen.
__________________________________________________ ______________________________

Hoffentlich bist Du kein Waffenexperte beim BKA. Diese Weisheit löst bei allen halbwegs versierten Waffenkennern ein kurzes Lachen aus. Hast Du schon einmal eine Unterlauf-Repetierflinte in Hand gehabt? Du bist also der Meinung, wenn keine Patrone im Lauf steckt, war es Selbstmord? Egal wie viele Patronen auf Boden liegen? Und was ist, wenn nur zwei Patronen geladen waren? Das nennst Du einen schlüssigen Beleg, dass Mundlos und Böhnhardt ermordet wurden? Kammer leer - Selbstmord? Patrone in Kammer - Mord!!! Jeder zweitklassige Zeuge wird dagegen halten "dann waren halt nur zwei Patronen geladen" und dann? Hast Du den verifizierten Beweis, dass Mundlos drei Patronen geladen hat, oder vier?oder fünf? Warst Du im Wohnmobil anwesend oder zuvor, als diese Waffe geladen wurde?

Hast du ab und an geistige Absencen, oder willst du nicht realisieren, daß, egal wieviele Patronen geladen waren, bei einem Selbstmord von Mundlos nach dem Mord an Böhnhardt nur eine abgefeuerte Patronenhülse neben den Leichen liegen dürfte, da die zweite abgefeuerte Patronenhülse bei einer Pumpgun noch im Lauf stecken müßte, eben weil sie nach dem Tod der letzten noch lebenden Person im Wohnmobil namens Mundlos niemand mehr hätte repetieren können, so daß diese zweite Hülse ausgeworfen wird?


Mit Wohnmobil und Waffen kommt man nicht weiter. da lachen die uns nur aus!

Bei deinem wirren Geschreibsel könnte man lachen, wenn die Sache selbst danach wäre.

Gawen
12.05.2013, 00:05
STIMMT, deshalb war ja auch in diesem Fall von MORD die Rede. Aber was hat es damit zu tun, ob die Beiden ermordet wurden oder selbstgemordet wurden dass in Folge die Zschäpe frei kommt? Eisenach kommt in Verfahren nicht vor! In Zschäpes Verfahren geht's um 10 Mordfälle plus gemischtes Allerlei

Bisher gibt es ausser Mediengedudel keine harten Beweise in diesem Fall, aber jede Menge Ungereimtheiten. Die Uwes können sich nicht mehr verteidigen, das macht die Sache umso schwieriger.

Blumenkind
12.05.2013, 00:25
Nö, ich habe keine geistigen Absencen.

Wenn ein dritter Mann im Wohnmobil war, können auch "zwei" leere Hülsen auf Boden liegen, somit eine volle Patrone in Kammer stecken. Der Täter hätte dann durch repetiert nachdem er beide erschossen hätte. Oder es waren nur zwei Patronen geladen, dann hätte der Täter durch repetiert und es wäre gar keine Patrone in Kammer. Kann niemand nachvollziehen, selbst bei einem direkten Schuss kann sich Opfer noch bewegen und Täter lädt automatisch nach! Vielleicht war es nur ein eingelernter Reflex des Täters nachdem er beide erschossen hat? Oder er machte Waffe wieder feuerbereit weil draußen Streifenwagen in Gegend unterwegs waren mit Martinshorn?

Somit wäre jedoch die These von Sleepwell, dass wenn eine abgeschossene Patrone im Lauf gewesen wäre, nur eine abgeschossene Hülse auf Boden auch nicht sicher, ob es Selbstmord ist. Dann hat der Täter eben Böhnhardt erschossen, durch repetiert und Mundlos erschossen, Waffe fallen gelassen und ist geflüchtet. Man kann es drehen wie man will, ein Mord würde immer Möglich bleiben.

Das Problem ist nur, der gesamte Staatsapparat gibt einen Selbstmord vor!

Nebenbei bemerkt hat angeblich Mundlos ein Feuer gelegt - auch so eine Nummer, es interessiert keinen Selbstmörder, ob man nach seinem Ableben noch verwertbare Spuren findet.

Nur, weshalb sollten angebliche staatlichen Stellen derart bescheuert sein, direkt nach einem Bankraub wo die gesamte Ringfahndung noch läuft, die Zwei ermorden? Das ist ehrlich gesagt absolut unlogisch und aus Luft gegriffen. Auf der einen Seite wird dem Verfassungsschutz ein perfides System unterstellt, wie perfekt man Rechtsextreme instrumentalisierte, sie immer an langen Leine hatte? Und legt die dann mitten in Fahndungschaos um, nachdem sie unerkannt flüchten konnten? Realistisch klingt das nicht. Die hätten einen Tag warten können bis Mundlos und Böhnhardt auf nächsten Camping in Ruhestellung waren. Die Drei waren auch 14 Jahre untergetaucht, wer hätte sie schon vermisst?

Weshalb lebt dann Zschäpe noch? Hat man im Lager der Verschwörungstheoretiker auch hier eine Erklärung? Wenn sie auspacken würde wären logischerweise alle Tore offen? Weshalb wurde sie aus IM Sachsen angerufen und überlebte vier Tage? Wer geht ein solches Risiko ein? Ein "tiefer Staat"? Einfach lachhaft ...... die laut Vorgaben alles manipulieren können und dann dieses Risiko überleben lassen?

Gawen
12.05.2013, 00:36
Nur, weshalb sollten angebliche staatlichen Stellen derart bescheuert sein, direkt nach einem Bankraub wo die gesamte Ringfahndung noch läuft, die Zwei ermorden? Das ist ehrlich gesagt absolut unlogisch und aus Luft gegriffen. Auf der einen Seite wird dem Verfassungsschutz ein perfides System unterstellt, wie perfekt man Rechtsextreme instrumentalisierte, sie immer an langen Leine hatte? Und legt die dann mitten in Fahndungschaos um, nachdem sie unerkannt flüchten konnten? Realistisch klingt das nicht....

Weshalb lebt dann Zschäpe noch? Hat man im Lager der Verschwörungstheoretiker auch hier eine Erklärung? Wenn sie auspacken würde wären logischerweise alle Tore offen? Weshalb wurde sie aus IM Sachsen angerufen und überlebte vier Tage? Wer geht ein solches Risiko ein? Ein "tiefer Staat"? Einfach lachhaft ......

Es gibt genug internationale Dienstangehörige mit Freifahrtschein in Deutschland, die wissen, dass eine "Ringfahndung" für sie bedeutungslos ist. Wer sagt, dass ein Deutscher den nassen Job gemacht hat?

Und es gibt neben dem tiefen ja auch noch den normalen Staat. Wem konnte Zschäpe denn in der Situation noch trauen, wenn sie überleben wollte?


Der Deal momentan dürfte lauten "Du schweigst zu allem und wir sorgen dafür, dass Du überlebst und früh genug raus und eine neue Identität bekommst". Und nach dem Schauspiel-Prozess wird sie "plötzlich und völlig unerwartet depressiv" und hängt dann als Deko am Fenstergitter... Die RAFler haben sich doch auch im Knast selbst erschossen! :D

Bellerophon
12.05.2013, 00:53
Vielleicht bekommt sie ja auch ne Stelle an nem deutschen Theater? Oder an der Oper? Wagner....

Oder in der Bildungsszene in Bremen?

Obwohl sooo weit reicht das "Rechtextreme" dann doch nicht in die Mitte der Gesellschaft....

Houellebecq als rechter Neo-Sartre hat sie ja auch noch nicht besucht.... wie Sartre Baader....

Werbefachleute geben bislang auch nicht offen damit an, der sog. angbl. "NSU" Unterschlupf und Tipps gegen zu haben....

So was, haben wir zu den Uwes auch noch nicht gesehen (aber für die Toten der RAF gibt es ja auch keine Denk- und Mahnmäler):

Damals genehmigt von der CDU (!).

Und hier schön dargebracht von 3sat*:


http://www.youtube.com/watch?v=gXYjvM9WcT4



* beim Terror war/ist man schön dabei, wie beim Kinderfxxxen in Odenwald.... die deutsche Linke....

fatalist
12.05.2013, 05:05
Es gibt da noch eine Pointe.

Ein Arthur S. (auch Aussiedler wie Olga und Nelly)seines Zeichen internationaler Drogendealer wurde noch im Februar 2012 mit internationalen Haftbefehl gesucht von der gemeinsamen Ermittlungsgruppe RD des LKA BW und anderen Stellen. Als man von privater Seite an ihn herantrat wegen der besagten Krankenschwester in Ludwigsburg, ebenfalls eine Aussiedlerin, erstaunte schon etwas, dass sie noch nicht vom BKA zu den Punkten vernommen wurde?

Man hat nachdem Arthur S. ein Treffen mit der besagten Krankenschwester organisierte, die Punkte verifiziert und sich auf einen späteren Zeitpunkt wieder verabredet. Die Krankenschwester verschwand spurlos .... jetzt kommt die Pointe - Arthur S. wurde festgenommen und trotz internationalen Handels im zweistelligen Kilobereich (Concha de Perla) innerhalb von Tagen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Wie sagte ein KHK mal so schön "denen schiebt man jetzt alles in die Schuhe und die Mörder meiner Kollegin laufen weiterhin frei herum"

Erinnert mich sehr an den von Interpol gesuchten Drogenhändler Abdullah Catli, der in einem Schweizer Gefängnis sass und mit einem NATO-Helikopter herausgeholt wurde. Die CIA kann das irgendwie filmreifer ;) Catli kam dann 1996 bei dem berühmten Unfall in der Türkei um, gemeinsam mit dem Polizeichef. Gladio war aufgeflogen, der erste Schritt jedenfalls.

Wenn Rauschgifthändler mit staatlicher Protektion auftreten, dann ist GLADIO nicht weit: Finanzierung des Systems erfolgt durch Drogenhandel bzw. durch dessen Protektion.

Und jetzt bitte die Verbindung ziehen, dass KW angeblich verdeckte Einsätze im Drogenhändler-Milieu durchführte.
Arnolds STiefpapa vom BfV könnte auch der Hintergrund sein, vielleicht hat er was geäussert gegenüber Sohnemann über Drogenhandel des Systems.

Russendeutscher Rauschgifthändlerring versus kurdischer Drogenhändlerring, und schon hat man eine Theorie, warum die Leute sterben mussten. Und warum Aussiedler die Hilfstruppen machten, und V-Nazis die Liquidateure.

Nereus
12.05.2013, 06:12
Es gibt genug internationale Dienstangehörige mit Freifahrtschein in Deutschland, die wissen, dass eine "Ringfahndung" für sie bedeutungslos ist. Wer sagt, dass ein Deutscher den nassen Job gemacht hat?

Und es gibt neben dem tiefen ja auch noch den normalen Staat. Wem konnte Zschäpe denn in der Situation noch trauen, wenn sie überleben wollte? ....

Heute Nacht wurde hier zwischen den Zeilen vermutlich die flüchtige dritte Person mit Freifahrtschein angedeutet?

fatalist
12.05.2013, 06:14
Erkläre mir doch bitte, was hat eine Verdeckungsstraftat in Eisenach mit 10 rassistisch verübten Morden zu tun? Eisenach war das Finale einer aus THS hervorgegangenen und staatlich gesponserten rechtsextremen Terrorgruppe.

Jetzt sind wir wieder bei der linken Unfähigkeit angekommen, unvoreingenommen zu Denken.
Es ist fast mit den Händen zu greifen: Es muss eine rassistische, ausländerhassende Motivation vorliegen, andere Erklärungsansätze werden ausgeschlossen. Da kann sich der Tiefe Staat hundertprozentig auf die Linken verlassen: Sie reagieren wie der pavlowsche Hund: Antrainierte Reflexe :)

Ich behaupte, dass es keine 9 Dönermorde aus rassistischen Motiven gab: Die Opfer passen nicht. So einfach ist das. Sie passen nicht. Das waren weder "miris" noch irgendwelche Totschläger wie in Kirchweyhe.

Das ist bei Blumenkind wie bei Wolf Wetzel: Es wird vorausgesetzt, was überhaupt nicht erwiesen ist. Weil es so zu sein hat. Es müssen, und da darf die Erwähnung von NAZIS und HOLOCAUST keinesfalls fehlen, unbedingt Hassmorde gegen "die neuen Untermenschen" sein. Die natürlich, wie könnte es anders sein, unschuldig sind wie der neugeborene Tag. Auch per ordre de mufti. Wer Anderes meinte, wie die BAO Bosporus, der ist -na, ratet mal- ebenfalls Faschist.

Das Biene-Maja-Pippi-Langstrump-Prinzip in Vollendung :haha:
So weit, so schlecht: Da hat man jede Menge Hinweise auf staatliche Deckung, auf staatliche Verstrickung, und was ist die Schlussfolgerung?

In den Diensten sitzen NAZIS, die gemeinsame Sache mit den "freien Kameradschaften" machen und Terrornetze aufbauen, um Leute zu ermorden.
NSU und 129 Helfer, oder wie ist der aktuelle Stand gerade?

Das ist alles Schwachsinn. Dieser Schwachsinn hilft niemandem. Lediglich den Verbrechern in der Exekutive. Die können sich absolut auf die Beissreflexe "ihrer Linken" verlassen.

Wollte man wirklich die Wahrheit wissen, müsste man sich von seinen Vorurteilen mal trennen, die da lauten:
- die Morde wurden aus Hass von Nazis verübt
- die Opfer waren absolut unschuldig

Nicht das Gegenteil ist richtig, wohlbemerkt, aber man muss einfach mal NEUTRAL an die Sache rangehen.

Natürlich bauen die Dienste ihre "Ausspähobjekte" selber auf, das tun sie mit der NPD seit 50 Jahren.
Ohne Blutbäder, ohne Mordserien.

Das tun die Dienste mit Islamisten, "Sauerlandbomber, Kofferbomber", und das taten die Dienste mit den Linken. RAF und 2.Juni und Revolutionäre Zellen. Die wurden alle gefördert vom Staat. Nicht nur von den Schlapphüten. Es existieren dazu Zeugenaussagen im Dutzend. Nicht nur Bommi Baumann und Boock... und Indizien zu Hunderten. Schleyer-Wohnung 3 Mal Hinweis aus der Fahndung entfernt... etc pp.

Ohne Polizeibehörden funktioniert das alles nicht. Siehe Brümmendorf vom BKA und sein Verschwindenlassen der Telefonlisten 1998 in Erfurt. Und ohne Staatsanwälte und die Bundesanwaltschaft erst recht nicht.
Siehe die Posse in München: Es gibt keine Hinweise auf private Helfer, und es gibt keine Hinweise auf Mittäterschaft der Behörden. Sagt Diemer. Wolf Wetzel moniert das - völlig zurecht!

Diese ganze THS-Kacke war doch eine solche Aufbauarbeit der Dienste, staatlich finanziert und geführt.
Tino Brandt wurde bezahlt und vor Strafverfolgung geschützt. Da war das LKA TH mit an Bord, egal was die heute erzählen wollen, und da waren Staatsanwälte mit an Bord, und natürlich die Vorturner aus den Ministerien. Das war kein Herr Roewer oder ein Herr Nocken allein mit dem LfV TH.
Das war der Tiefe Staat. Als Ganzes.

Der NSU ist ein Fantasieprodukt von Anfang an. Ein Projekt des Tiefen Staates. Nicht nur der Schlapphüte.

Es ist zum Haare ausraufen (hab eh keine mehr):

Da übergibt angeblich ein LKA-Spitzel namens Thomas Starke 1.392 Gramm TNT an die 3 aus Jena.
Ende 1997.
Diese 1.392 Gramm TNT werden dann bei der Razzia des LKA TH am 26.1.98 gefunden, die 3 "entkommen",
lassen ihre Telefonlisten in der Garage des Polizisten Apel (Zschäpes Onkel) liegen, und es wäre kein Problem gewesen, sie zu finden: Alle Unterschlupfkontakte standen drauf, bei V-Leuten wie Werner und Richter kamen sie unter. Ausgerechnet bei V-Leuten... es ist so mies, kein Filmproduzent würde einem des Manuskript abkaufen. :haha:


Weiter im Stoff:

Jetzt hat der Tiefe Staat ein Riesenproblem: Das TNT vom Spitzel ist beim LKA TH. 1392 Gramm.
Und noch ein Problem: Die scheiss Telefonlisten müssen weg.

Was passiert?
Das BKA schickt eine 3er Gruppe nach Erfurt, Brümmendorf und 2 Kollegen, Staatsschützer. Die kennen die Neonaziszene aus dem effeff, und die sorgen dafür, dass mit EG TEX-Staatsschützer des LKA Drechsel diese Listen verschwinden, also nicht zur Fahndung gelangen. Dorthin kamen sie erst 2013, so Aussage von Sven Wunderlich im Ausschuss.

Warum handelten Brümmendorf und Drechsel, also BKA und LKA TH 1998 so?
Na weil es ihnen so gesagt wurde.
Vom BKA "ganz oben" an das LKA "ganz oben".

Und dann lese ich bei den Linken ständig, es sei "der Verfassungsschutz" gewesen... :hd:

Und das TNT vom Spitzel, die 1.392 gramm, die auch gern mal als 1,1 kg durch die medien geistern?
Was war damit, im Labor des LKA TH ???

Nun, die hat man niemals gewogen, man hat angeblich Asservate im Gramm- und Milligrammbereich entnommen und den Rest gesprengt.

Laut Staatsanwaltschaft Gera hat man -Verjährung 2003- die Asservate schon 1998 "entsorgt", laut LKA Thüringen jedoch "erst" in 2000.

Von einem "Fingerabdruck" des TNT ist nichts bekannt. Hat man nicht gemacht. Ging auch gar nicht, weil es dieses TNT niemals gab.

Und was nun? War alles "der Verfassungsschutz" ?

Nichts könnte falscher sein. Vernebelungstaktik oder Blödheit?

.wird fortgesetzt.

fatalist
12.05.2013, 06:16
Heute Nacht wurde hier zwischen den Zeilen vermutlich die flüchtige dritte Person mit Freifahrtschein angedeutet?
Immer diese kryptische Kacke von Dir.
Klartext, Du Nuschler :germane:

fatalist
12.05.2013, 07:05
Das Konstrukt NSU wird in Sachsen 13 lange Jahre lang "im Untergrund" leben, von 1998 bis 2011, und das totalüberwacht und vor der Polizei Chemnitz und der Polizei Zwickau wohlversteckt. Die "vor Ort" wissen nichts. Die "oben" aber durchaus, im Innenministerium in Dresden. Und die sächsischen Schlapphüte wissen teilweise ebenfalls Bescheid. Geht nicht anders. Koordiniert von BKA und BfV.

Die Staatsschutz Thüringen - Informantin Beate Zschäpe verrät bereits 1996 gleich 18 Kameraden auf einen Schlag, indem sie die Namen von Teilnehmern eines KKK-Feuers unten auf die Fotos schreibt.

Gemeinsam mit ihren Freunden vom Heimatschutz Jena, mutmasslich unter der Leitung von BKA-Informant Wohlleben, machen die 3 Gimmicks 1996/97: Judenpuppe an die A 4-Brücke hängen, wenn unten Bubis vorbeifährt, Bombenkoffer ohne Funktion ins Stadion, Besuch in Pseudo-SS-Uniformen in Buchenwald.

Das funktioniert alles deshalb, weil es so funktionieren soll.
Weil es angeleitete Aktionen von V-Leuten sind, damit man was zu tun hat im Staatsschutz.
Alles Kinderkacke.

Es ist klar, dass die 3 aus Jena als V-mann-Zelle 1998 "untertauchen", die umgeben sind von V-Leuten und einigen Kameraden.
Ob schon die Zuflucht in Chemnitz verwanzt war, das wissen wir nicht. Die Frühlingsstrasse in Zwickau war es ganz sicher.
Die Schlapphüte wussten aber zu jeder Zeit, wo ihre NSU-Schäfchen waren.

Das war auch nötig, um sie vor der Fahndung in Thüringen und Sachsen zu schützen.
Es gab mächtig Stress, denn die Fahnder waren gut: Mehrmals mussten SEK-Trupps vom Zugriff abgehalten werden, 2 Mal wohl in letzter Minute. Dazu mussten die SEK-Leute aus Sachsen aber vom sächsischen LKA zurück gepfiffen werden.
Das war nicht Thüringen, sondern Dresden, Sachsen.

Es ist also absolut klar, dass das Innenministerium in Sachsen ebenso eingeweiht war wie das sächsische LfV.
Das musste so sein. Und das war so.

Wie viele Bankraubserien gab es eigentlich in der Geschichte Deutschlands, wo 10 oder 13 Bankraube glatt gingen?
Mir fällt da keine ein. Nur der NSU soll sowas geschafft haben. Beeindruckend.
Aber unglaubwürdig.
Ebenso wie die Mordserie. Keine Spuren, keine Zeugen, nichts. Gar nichts. 9 Morde.
Aber am hellichten Tag, unmaskiert!!!

Das kann ohne Protektion der Sicherheitsbehörden nie und nimmer funktionieren, auch in Heilbronn nicht.
Völlig ausgeschlossen, unabhängig davon, wer genau die Mörder waren.

Das ist wie die 10 unaufgeklärten Morde der "3. RAF-Generation", Herrhausen, Rohwedder & Co.
Ohne Deckung der Sicherheitsbehörden völlig unmöglich.
Und: NIEMAND wurde für einen dieser Morde bis heute verurteilt. Man weiss angeblich nicht einmal, wer zum Kreis der Mörder gehört.
Hogefeld ganz allein?, Seidel (erwiesen unschuldig), Grams (tot, erschossen in Bad Kleinen)

Der Schlüssel für die Dönermorde liegt in Kassel und heisst Andreas Temme.
Als Temme aufflog, wurde die Mordserie unterbrochen. 5 Jahre lang. Heilbronn ist ne andere Baustelle.
Sie ging erst 2011 in Laichlingen und in Döbeln weiter. Dort starben Nr. 10 und Nr. 11.

fatalist
12.05.2013, 07:26
Was war der Zweck dieser "NSU-Terrorzelle" bestehend aus V-Leuten?

Mir erscheinen nur 2 Erklärungen sinnvoll:

1. NPD-Verbotsverfahren ab Jan 2001
Unterstützer Nr. 1 ist Ralf Wohlleben, ein damaliges NPD-Vorstandsmitglied. V-Mann zwar, aber davon gab es ja Dutzende...weshalb das Verbotsverfahren letztlich 2003 scheiterte.
Eine NPD-nahe Neonazi-Terrortruppe hätte sich da gut gemacht, wenn sie während des Verfahrens aufgeflogen wäre.
In diese Theorie passen die "Waffenbeschaffungen" aus 1999/2000 über Jan Werner, V-Mann, SMS "WO ist die Bumms" und all diese Art von Sensationen.

Aber diese Theorie hat eine ganz grosse Schwäche: Das Verbotsverfahren scheiterte 2003, der NSU existierte fort bis 2011.
Passt nicht, zumal die 3 ab 2003 (Verjährung des "TNT"-Fundes aus 1998) hätten wiederauftauchen können. Spätestens 2007 war auch Böhnhardt wegen einer nicht angetretenen Haftstrafe "sauber". Verjährt.

2. "Terrorzelle" zum Aushorchen bundesweit verteilter Neonazinetzwerke einschl. B&H, KKK etc pp
Um eine gewaltbereite Szene auszuhorchen, muss man glaubwürdig sein in dieser Szene.
Mit Kofferbomben-Attrappen im Stadion und mit Bubis-Strohpuppen an der A 4 ist man das nicht.
Aber mit 1,4 kg TNT in Rohrbomben, Razzia, Untertauchen ist man das durchaus.

Hinzu kommen die massenhaften Reisen, über 35 Mal hat man Wohnmobile ausgeliehen, ist herumgefahren, hat Musikevents besucht, KKK-Leute getroffen, Verbindungen geknüpft und gepflegt.

Man war zigmal in Baden-Württemberg, eigentlich überall war man.
Dazu Urlaube, Tanzen vor der TV-Kamera 2011, alles kein Problem, man stand ja unter Protektion, und man wusste das.
Im Auftrag des Staates, nie stimmte von Bülows Buchtitel mehr als beim NSU.

Und ganz nebenbei hat man dann auch noch 10 Auftragsmorde ausgeführt.
Im Auftrag des Staates oder "nur" Unter den Augen des Staates, das ist dann die Frage... es sei denn, das wäre komplett gelogen...

sleepwell
12.05.2013, 07:34
Hoffentlich bist Du kein Waffenexperte beim BKA. Diese Weisheit löst bei allen halbwegs versierten Waffenkennern ein kurzes Lachen aus.

sagen wir mal so, du bist hier waffentechnisch zu intelligent eingestiegen, als dass ich dir diesen verdummungsversuch abnehme, ohne darüber nachzudenken, dass du
hier dienstlich unterwegs bist.

für die mitleser, warum verdummungsversuch?

bei einer winchester-pumpgun verläßt bei einem schuss das projektil das gewehr, nicht aber die hülse.
erst wenn der waffenführende durch repetieren (mit mechanischer kraft) nachlädt, fliegt die alte patronenhülse raus und eine neue befindet sich im lauf.
das bedeutet bei selbstmord
a. waffe darf nicht geladen sein
b. patronenhülse vom schuss muß noch im lauf sein

entgegen diesen zwingenden voraussetzungen ist aber nur von geladenen waffen zu lesen, von einer patronenhülse im lauf gar nichts.
stimmt das, wurden beide zwingend von enem dritten erschossen.

sleepwell
12.05.2013, 07:54
Sleepwell

da Du ja der Meinung bist, dass Beate Zschäpe bei einer Ermordung von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos als freie nationale Heldin aus OLG München läuft?



solche "objektiven feststellungen" kannst du bei mir lassen.
ich lehne alle religionen oder ideologien in organisierter form ab. eine diesbezügliche einwertung meines geschriebenen ist also deiner brille geschuldet, hat aber nichts mit der realität zu tun.

wer oder was zschäpe ist, soll ein gericht feststellen, nicht du.
wer die zehn morde begangen hat, ist durch kein gericht festgestellt. also ist auch hier von dir kein sachstand zu unterstellen, den es nicht gibt.
halte dich an die fakten und entwickle daraus gerne thesen.
die sind aber in der möglichkeitsform zu formulieren und nicht als tatsachen, nur weil du das so brauchst.

kleiner hinweis, das was du hier als ideologische mordserie sehen willst, hatten wir schon mal links. die RAF dritte generation hat ich glaube acht menschen umgebracht.
kein einziger geklärt, aber von staatsseite die gleichen verhaltensmuster wie jetzt.
wenn terror "links" wie "rechs" nach einem gleichen muster läuft, sollte doch die regie vielleicht eins drüber gesucht werden, oder?

bernhard44
12.05.2013, 08:07
ich denke mal, dass es beim Prozess gar nicht zu solchen Fragestellungen wie hier kommen wird! Die Antworten, so sie denn vorhanden sind, wären fatal!

Was mich sehr wundert ist, dass die ehemaligen Mitglieder der SoKo "Bosporus" (noch) so ruhig sind, wo doch ihre Arbeit als stümperhaft und völlig in die falsche Richtung gehend diffamiert wird! Ob die auch als Zeugen geladen werden?

fatalist
12.05.2013, 08:12
Das grösste Wunder vom 4.11.2011 und den Tagen danach

- ist nicht der "Doppelselbstmord mit 2 Hülsen und durchgeladener Pumpgun" samt Andre Kapke in Eisenach
- ist auch nicht die "Verpuffung" in Zwickau, mit unauffindbaren Handwerkern auf dem Dachboden

Das grösste Wunder um den 4.11.2011 sind die Paulchen-Panter-"Bekenner"videos, verschickt angeblich von Beate Zschäpe.

Das Wunder ist dieses: Die kamen niemals an. Die gingen alle verloren, bzw. sie kamen erst an, lange nachdem SPIEGEL-TV am 13.11.2011 ca. 1,5 Minuten Ausschnitte daraus gesendet hatte.

Woher hatte der SPIEGEL diese Schnipsel?
Vom APABIZ, dem antifaschistischen Blabla-Archiv.
Exklusiv. Bis heute sind die vollen 15 Minuten des Bekennervideos unbekannt. Keiner der Empfänger hat sie verwendet.
Weil es diese Empfänger gar nicht gab. Diese Videos wurden niemals verschickt.

Beate Zschäpe wird am 4.11.2011 gewarnt, Uwes sind tot, sie haut ab, und nimmt angeblich 15 adressierte Briefumschläge mit DVD drin mit, und sie schmeisst die ein. 6.11., ein Sonntag, im Briefzentrum Leipzig laufen die Umschläge angeblich auf.
Frau Zschäpe stellt sich am 8.11., Dienstag ist das, samt Anwalt in Jena.

WENN ich 15 Bekennervideos einer 10-fachen Mordserie verbreiten will, wohin schicke ich die?
Bild, Spiegel, Focus, FAZ, Süddeutsche, Stern, Welt, meinetwegen auch an SPD CDU GRÜNE in Berlin.

ABER ich schicke die ganz bestimmt nicht ALLE an Regionalklitschenzeitungen und an die PDS oder ans APABIZ.
Das ist derart lächerlich, so doof sind nicht einmal V-Nazis. :haha:

Hätte Zschäpe 15 DVD verschickt, egal an wen, und zwar am 4. oder 5.11.2011, dann hätte BILD das Ding am 8. oder 9.11.2011 gebracht. TODSICHER hätten die es gehabt und gebracht.

Die Realität: Am 13.11. brachte SPIEGEL TV ein paar Schnipsel, die sie vom APABIZ erhalten hatten. :fizeig:
Wer bitte soll diesen Scheiss glauben?

Wir wissen aber, dass die Langversion (15 Minuten) irgendwann um den 20.11. fertiggestellt war, denn dann wurde der Film im Bundestags-Innenausschuss vorgeführt.

Und konnte dann auch Anfang Dezember 2011 im unverkohlten Rucksack aus dem Wohnmobil in 6-facher Ausfertigung gefunden werden.

Und da diskutieren wir darüber, wie viele Hülsen auf dem Boden lagen, oder ob alle Waffen durchgeladen waren?
Das Ding ist von vorne bis hinten getürkt. Nichts stimmt.

Vor Gericht stehen die Falschen. Die Schuldigen sitzen immer noch auf ihren Amts-Sesseln und lachen uns aus.
Die fallen fast vom Stuhl, wie leicht es ist die Deutschen zu verarschen. Gemeinsam mit Leyendecker & Co.

Nationalix
12.05.2013, 08:13
Was war der Zweck dieser "NSU-Terrorzelle" bestehend aus V-Leuten?

Mir erscheinen nur 2 Erklärungen sinnvoll:

1. NPD-Verbotsverfahren ab Jan 2001
Unterstützer Nr. 1 ist Ralf Wohlleben, ein damaliges NPD-Vorstandsmitglied. V-Mann zwar, aber davon gab es ja Dutzende...weshalb das Verbotsverfahren letztlich 2003 scheiterte.
Eine NPD-nahe Neonazi-Terrortruppe hätte sich da gut gemacht, wenn sie während des Verfahrens aufgeflogen wäre.
In diese Theorie passen die "Waffenbeschaffungen" aus 1999/2000 über Jan Werner, V-Mann, SMS "WO ist die Bumms" und all diese Art von Sensationen.

Aber diese Theorie hat eine ganz grosse Schwäche: Das Verbotsverfahren scheiterte 2003, der NSU existierte fort bis 2011.
Passt nicht, zumal die 3 ab 2003 (Verjährung des "TNT"-Fundes aus 1998) hätten wiederauftauchen können. Spätestens 2007 war auch Böhnhardt wegen einer nicht angetretenen Haftstrafe "sauber". Verjährt.

2. "Terrorzelle" zum Aushorchen bundesweit verteilter Neonazinetzwerke einschl. B&H, KKK etc pp
Um eine gewaltbereite Szene auszuhorchen, muss man glaubwürdig sein in dieser Szene.
Mit Kofferbomben-Attrappen im Stadion und mit Bubis-Strohpuppen an der A 4 ist man das nicht.
Aber mit 1,4 kg TNT in Rohrbomben, Razzia, Untertauchen ist man das durchaus.

Hinzu kommen die massenhaften Reisen, über 35 Mal hat man Wohnmobile ausgeliehen, ist herumgefahren, hat Musikevents besucht, KKK-Leute getroffen, Verbindungen geknüpft und gepflegt.

Man war zigmal in Baden-Württemberg, eigentlich überall war man.
Dazu Urlaube, Tanzen vor der TV-Kamera 2011, alles kein Problem, man stand ja unter Protektion, und man wusste das.
Im Auftrag des Staates, nie stimmte von Bülows Buchtitel mehr als beim NSU.

Und ganz nebenbei hat man dann auch noch 10 Auftragsmorde ausgeführt.
Im Auftrag des Staates oder "nur" Unter den Augen des Staates, das ist dann die Frage... es sei denn, das wäre komplett gelogen...

"Im Auftrag des Staates" wohl kaum, dazu waren die Pizzabäcker zu unbedeutend. Es sei denn, es handelte sich um Schläfer.
Ich tippe eher auf "unter den Augen des Staates".

fatalist
12.05.2013, 08:54
Operation Saphira und die BND-Tarnfirma

Der Spiegel 28/2012:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-86752057.html


Es zeigte sich Ende voriger Woche auch, dass die jüngste Affärenserie im Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) noch längst nicht beendet ist. Das Dokumenten-Debakel rund um die "Operation Rennsteig" war noch nicht aufgeklärt, da musste sich BfV-Präsident Heinz Fromm mit einer weiteren Geheimaktion ("Operation Saphira") und einer Tarnfirma in Thüringen auseinandersetzen.

Nicht nur der Untersuchungsausschuss des Bundestags und die Öffentlichkeit wurden von den Agenten im Unklaren gelassen, sondern auch der eigene Behördenchef. Fromm erfuhr erst vor wenigen Tagen davon, dass seine Leute in Thüringen noch eine zweite Neonazi-Truppe auszuspähen versucht hatten. Erschüttert stellte der 63-Jährige bei seinem Auftritt vor den Abgeordneten die "Funktionsfähigkeit" seines Amtes in Frage. Sein vorzeitiger Rückzug in den Ruhestand Ende dieses Monats trug kaum noch zur Beruhigung bei.
ich bin zu Tränen gerührt: Wie konnten die ihren Chef nur derart hintergehen?
Verarsche hoch 3.



Wie chaotisch die Verhältnisse in seiner Behörde sind, räumte Fromm am vergangenen Donnerstag erst ein, nachdem die Besuchergalerie im Untersuchungsausschuss geräumt worden war und der geheime Teil seiner Befragung begann.

So erfuhren die Abgeordneten von der "Operation Saphira", mit der in Thüringen eine weitere Neonazi-Gruppe ausspioniert werden sollte; 25 potentielle V-Leute wurden angesprochen. Ebenfalls nicht bekannt war eine Tarnfirma, die das Bundesamt in Thüringen gegründet hatte. Sie sollte im Rahmen der "Operation Rennsteig" den BfV-Beamten eine Legende verschaffen, damit sie glaubwürdig an potentielle V-Leute herantreten konnten. Einige von ihnen waren dann unter Decknamen wie "Tusche" zwischen 1996 und 2003 tatsächlich angeworben worden.


Die Tarnfirma sollte selbst innerhalb des BfV ein Geheimnis bleiben. Man habe die Aktion amtsintern abdichten wollen, nur wenige Kollegen durften davon erfahren, sagte Fromm im Ausschuss. Damit erklärte er auch, warum die Datei mit den angeworbenen V-Leuten im Bundesamt unvollständig ist. Mehrere Anwerbeversuche waren aus "operativen Gründen" nicht in den Rechner eingetragen. Was rund um die Tarnfirma geschah, durfte nicht in den BfV-Systemen auftauchen.
Alles Lüge!!!

Was war so geheim an dieser Tarnfirma, dass es die Angeworbenen nicht einmal in die BfV-Computer hineinschafften?
Und die Tarnfirma auch nicht?

War das ne ABM für "Operation Rennsteig"-V-Leute, die im Wachschutz für 4 Kröten paarundfuffzig die Stunde eine neue Lebensaufgabe erhalten sollten? Bei einer topgeheimen BND-Tarnfirma?
Lächerlicher könnte es fast nicht mehr sein :bäh:
Desinformation pur, und die Abgeordneten lassen sich verarschen... der Fromm hat sicher fast nen Herzinfarkt bekommen, so sehr muss der gelacht haben.

Operation Saphira war alles Vorstellbare, aber ganz sicher keine topgeheime ABM-Massnahme für V-Leute zum Aushorchen einer Szene. Never ever. Das ging ja all die Jahre auch ohne "topgeheim" und mit Eintragung in die BfV-Computer...

Nee, Leute, Operation Saphira war "was Spezielles für nasse Sachen", und das lief auch nicht erst 2003 an, sondern viel früher es gibt andere Berichte, nach denen Operation Saphira bereits 1996 begann. Hatte ich schon verlinkt.

Vor dem Jahr 2000 begann das allemal, denn wann begannen die Dönermorde doch gleich nochmal?


Und die Tarnfirma? Was war das? Oder besser: Was ist das?
SIEMENS sitzt ja nicht in Thüringen, da denkt man als Erstes dran, wenn es um BND-Tarnfirmen geht ;)
Wer sitzt in Thüringen und hat "Spezis" an Bord (gehabt)???

Spezi Lothar Spät, Jena, Staatsbetrieb, Zentrale in Jena, Zentrum des NSU seit jeher auch dort, Kameradschaft Jena, Wohlleben...
Nach gründlicher Befragung meines Google und meiner grauen Zellen sach ich mal:

Die BfV-Tarnfirma ist bei Jena Optik angegliedert als kleines Forschungsunternehmen. Über diese Firma werden Personen der Partei "Die Linke" ausgespäht. Jährlich gibt es 750.000 € Zuschuss der Thüringer Aufbaubank und anderen Quellen. Über diese Firma existieren zwei weitere Kleinunternehmen, einmal um die ehemaligen THS-Figuren unter Kontrolle zu behalten (teilweise für 6.50 € im Wachschutz angestellte Leute) und eine kleine IT Klitsche, über die internationale Reisen und Kontakte abgewickelt werden.
Aber das ist nicht die einzige Tarnfirma.

solaris
12.05.2013, 09:17
"Im Auftrag des Staates" wohl kaum, dazu waren die Pizzabäcker zu unbedeutend. Es sei denn, es handelte sich um Schläfer.
Ich tippe eher auf "unter den Augen des Staates".

Wer aber ist schon unbedeutend?

Ich darf mal erinnern,wer in Deutschland während der letzten 14 Jahre noch "geschlafen " hat.

Mohammed Atta / 9/11
https://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed_Atta

Atta wurde in Kafr asch-Schaich geboren, einer ägyptischen Stadt im Nildelta (https://de.wikipedia.org/wiki/Nildelta). Sein Vater war Rechtsanwalt (https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsanwalt). Er besaß auch einen saudi-arabischen (https://de.wikipedia.org/wiki/Saudi-Arabien) Pass. Atta wuchs in Kairo (https://de.wikipedia.org/wiki/Kairo) auf und schloss ein Architekturstudium (https://de.wikipedia.org/wiki/Architekturstudium) mit einem Diplom ab. Danach zog er nach Deutschland (https://de.wikipedia.org/wiki/Deutschland) und studierte unter dem Namen Mohamed el-Amir von 1992 bis 1999 Städtebau/Stadtplanung (https://de.wikipedia.org/wiki/Stadtplanung) an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (https://de.wikipedia.org/wiki/Technische_Universit%C3%A4t_Hamburg-Harburg); er beendete das Studium mit Abschlussdiplom als Diplomingenieur für Stadtplanung. Das Thema der Diplomarbeit war Khareg Bab-en-Nasr. Ein gefährdeter Altstadtteil in Aleppo (https://de.wikipedia.org/wiki/Aleppo). Stadtteilentwicklung in einer islamisch-orientalischen Stadt, die Betreuer waren Dittmar Machule (https://de.wikipedia.org/wiki/Dittmar_Machule) und Wolfram Droth. Von 1998 bis 2001 wohnte Atta gemeinsam mit Ramzi Binalshibh (https://de.wikipedia.org/wiki/Ramzi_Binalshibh) und Said Bahaji (https://de.wikipedia.org/wiki/Said_Bahaji), die mutmaßlich ebenfalls der Hamburger Terrorzelle (https://de.wikipedia.org/wiki/Hamburger_Terrorzelle) angehörten, in der Marienstraße 54 in Eißendorf (https://de.wikipedia.org/wiki/Hamburg-Ei%C3%9Fendorf).

Die versuchten Bombenanschläge vom 31. Juli 2006 in Köln
https://de.wikipedia.org/wiki/Versuchte_Bombenanschl%C3%A4ge_vom_31._Juli_2006

waren ein fehlgeschlagener islamistischer Terroranschlag (https://de.wikipedia.org/wiki/Islamistischer_Terrorismus) auf westdeutsche (https://de.wikipedia.org/wiki/Deutschland) Eisenbahnzüge. Die zwei eingesetzten Kofferbomben (https://de.wikipedia.org/wiki/Rucksackbomber) waren jedoch konstruktionsbedingt nicht explosionsfähig

Sauerland-Gruppe

https://de.wikipedia.org/wiki/Sauerland-Gruppe

Die sogenannte Sauerland-Gruppe war eine bis zum Jahre 2007 bestehende deutsche Zelle (https://de.wikipedia.org/wiki/Terrorzelle) der im Grenzgebiet von Pakistan (https://de.wikipedia.org/wiki/Pakistan) und Afghanistan (https://de.wikipedia.org/wiki/Afghanistan) ansässigen terroristischen Vereinigung Islamische Jihad-Union (https://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Dschihad-Union) (IJU)
(....)
Im Oktober 2006 leitete der amerikanische Abhörgeheimdienst NSA (https://de.wikipedia.org/wiki/National_Security_Agency) Erkenntnisse über intensiven Mailverkehr zwischen Deutschland und Pakistan über den Auslandsnachrichtendienst CIA (https://de.wikipedia.org/wiki/CIA) an den deutschen BND (https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesnachrichtendienst) weiter, der wiederum das Bundesamt für Verfassungsschutz einschaltete.Zuständig wurde schließlich das Gemeinsame Terrorismusabwehrzentrum (https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinsames_Terrorismusabwehrzentrum), in dem u.a. Beamte des Militärischen Abschirmdienstes (https://de.wikipedia.org/wiki/Amt_f%C3%BCr_den_Milit%C3%A4rischen_Abschirmdienst ) (MAD) vertreten sind. In Berlin wurde eine gemeinsame Arbeitsgruppe gegründet, in der deutsche Geheimdienstler und amerikanische CIA-Mitarbeiter „so eng wie nie“ zusammenarbeiteten.Unter dem Namen „Operation Alberich“ überwachten 500 Beamte rund um die Uhr alle Verdächtigen, hörten Telefone ab und verwanzten Wohnungen und Autos.Die von der Gruppe für den Bombenbau beschaffte Wasserstoffperoxid (https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserstoffperoxid)-Mischung wurde Ende Juli 2007von den Beamten gegen eine harmlose Ersatzflüssigkeit ausgetauscht.Der ägyptische Arzt Yehia Yousif, der eine Schlüsselrolle in der Radikalisierung der Mitglieder dieser Gruppe spielte, hatte seit den 1990er Jahren im Islamischen Informationszentrum Ulm (https://de.wikipedia.org/wiki/Islamisches_Informationszentrum_Ulm) gepredigt und auch im Multikulturhaus (https://de.wikipedia.org/wiki/Multikulturhaus) in Neu-Ulm (https://de.wikipedia.org/wiki/Neu-Ulm) verkehrt.Er war zwischen 1995 bis 2002 im Dienste des baden-württembergischen Verfassungsschutzes und galt als „der Hirnwäscher für etliche Angehörige der Sauerland-Gruppe und für deren Dunstkreis von vierzig, fünfzig jungen Leuten“. Laut stern.de (https://de.wikipedia.org/wiki/Stern.de) soll es sich beim Verbindungsmann der Gruppe zu al-Qaida (https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Qaida) und mutmaßlichen Beschaffer von Sprengzündern, Mevlüt K., um einen Kontaktmann des türkischen Geheimdienstes MIT (https://de.wikipedia.org/wiki/Mill%C3%AE_%C4%B0stihbarat_Te%C5%9Fkil%C3%A2t%C4%B 1) gehandelt haben, der auch Verbindungen zum US-Geheimdienst CIA (https://de.wikipedia.org/wiki/Central_Intelligence_Agency) habe.Der Anführer der Sauerland-Gruppe sagte, an den Anschlagsplanungen seien Geheimdienste „nicht beteiligt gewesen und hätten die Gruppe keinesfalls gesteuert“

hahaha,Witz komm raus,du bist umzingelt!
Deshalb konnte ich mich auch nie von der STERN-Geschichte um die DIA und Mevlut Kar in Heilbronn verabschieden.Sie hat nur höchstwahrscheinlich nichts mit dem Polizisten- mord zu tun.sondern mit der Sauerland-Geschichte.

und weiter(V-Mann/Agent Yousif mal im Hinterkopf behalten)
2009
Terrorprozess: Gericht schließt Anwälte aus Verfahren gegen Sauerland-Gruppe aus
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/terrorprozess-gericht-schliesst-anwaelte-aus-verfahren-gegen-sauerland-gruppe-aus-a-608781.html


Am 22. April soll das Verfahren gegen die Sauerland-Gruppe beginnen - zwei Anwälte werden das allerdings nicht miterleben. Zumindest nicht im Gerichtssaal: Das Düsseldorfer Oberlandesgericht hat die Juristen aus dem Terrorverfahren ausgeschlossen. Ersatz ist schon gefunden.
(....)
Neue Anwälte von Yilmaz seien ab sofort eine Münchner Strafverteidigerin und ein Rechtsanwalt aus Essen.

Wer war diese Münchener Pflicht- Strafverteidigerin? Anja Sturm?
Ich finde keinen Namen!

und weiter:
2011
"Münchner Islamistenprozess"

Dubiose Machenschaften des Verfassungsschutzes sind nichts Neues
V-Männer des Verfassungsschutzes sind nicht nur in der Neonazi-Szene in zweifelhaften Rollen aufgefallen
http://www.heise.de/tp/blogs/8/150854


V-Mann wird vor Gericht geschont

Erst im April diesen Jahres sorgte in einem weiteren Islamisten-Prozess in München ein V-Mann für Aufsehen. Acht mutmaßliche Terrorhelfer wurden beschuldigt, mit Videos von Selbstmordattentaten in Deutschland für den Terror geworben zu haben. Den Angeklagten wurde vorgeworfen, Teil der "Globalen Islamischen Medienfront" (GIMF) zu sein.
Während des Gerichtsverfahrens kam aber heraus, dass der Anführer dieser Gruppe ein V-Mann des Verfassungsschutzes war. Die Bundesanwaltschaft hatte dies dem Gericht nicht mitgeteilt, obwohl sie davon unterrichtet war.
Der V-Mann Irfan P. habe aktiv die anderen Angeklagten "angeschoben", so die Verteidigung. Die Mitläufer mussten sich vor Gericht verantworten; Irfan P. als Anführer dagegen wurde erst gar nicht angeklagt. Der 22 Jahre alte GIMF-Führer und mutmaßliche V-Mann soll monatlich 2500 bis 3000 Euro bekommen haben, seine Wohnung sei vom Verfassungsschutz bezahlt worden.
Laut dem Bundesanwalt sei P. erst nach seiner Zeit bei der Islamischen Medienfront als V-Mann aktiv gewesen, daher treffe der Vorwurf nicht zu. In welchem konkreten Zeitraum P. als V-Mann eingesetzt war, konnte der Ankläger jedoch nicht sagen.

Bestellte Pflichtverteidigerin im Prozess: Anja Sturm

Die Frage,wie Sturm zum NSU-Prozess kommt,ist jedenfalls vorläufig erstmal beantwortet.
Die Judy Clarke Deutschlands

fatalist
12.05.2013, 09:19
Was mich sehr wundert ist, dass die ehemaligen Mitglieder der SoKo "Bosporus" (noch) so ruhig sind, wo doch ihre Arbeit als stümperhaft und völlig in die falsche Richtung gehend diffamiert wird! Ob die auch als Zeugen geladen werden?
Auf die warte ich noch.
Problem: Kennen die das HPF?

bernhard44
12.05.2013, 09:22
Auf die warte ich noch.
Problem: Kennen die das HPF?

möglich das sie ein Schweigegelübde ablegen mussten...........................!

fatalist
12.05.2013, 09:23
Terrorprozess: Gericht schließt Anwälte aus Verfahren gegen Sauerland-Gruppe aus
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/terrorprozess-gericht-schliesst-anwaelte-aus-verfahren-gegen-sauerland-gruppe-aus-a-608781.html


Wer war diese Münchener Strafverteidigerin?
Nee, das ist nicht Dein Ernst, oder? Wird es stürmisch :?

bernhard44
12.05.2013, 09:25
Nee, das ist nicht Dein Ernst, oder? Wird es stürmisch :?


Düsseldorf - Es sind harte Worte: Die Pflichtverteidiger hätten sich nicht ausreichend um ihren Mandanten gekümmert und seien deshalb vom Verfahren ausgeschlossen worden. Das erklärte ein Gerichtssprecher am Donnerstag in Düsseldorf. Er bestätigte damit einen Bericht des Südwestrundfunks (SWR).


Auf Antrag von Adem Yilmaz, einem der drei Angeklagten, habe das Gericht entschieden, dass eine sachgerechte Verteidigung mit den bisherigen Anwälten nicht möglich sei, hieß es. Bislang hatten zwei Kölner Anwälte den Angeklagten vertreten. Doch ihr Vertrauensverhältnis zum Mandanten sei seit Monaten gestört, berichtete der SWR. So hätten die Verteidiger ihren Mandanten seit Mitte November nicht mehr in der Haft besucht. Einer der beiden sei noch nie persönlich beim Mandanten gewesen, habe das Gericht in seinem siebenseitigen Beschluss festgestellt.



http://www.spiegel.de/politik/deutschland/terrorprozess-gericht-schliesst-anwaelte-aus-verfahren-gegen-sauerland-gruppe-aus-a-608781.html

(http://www.spiegel.de/politik/deutschland/terrorprozess-gericht-schliesst-anwaelte-aus-verfahren-gegen-sauerland-gruppe-aus-a-608781.html)


es gab natürlich eine "Betreuung" der Gruppe:


Das Trio war am 4. September 2007 in einer spektakulären Aktion im sauerländischen Medebach-Oberschledorn festgenommen worden. Schon vor der Festnahme hatten Ermittler heimlich die zwölf Fässer mit Chemikalien für den Bombenbau ausgetauscht, um jede Gefahr für die Bevölkerung auszuschließen.

fatalist
12.05.2013, 09:25
möglich das sie ein Schweigegelübde ablegen mussten...........................!
100% mussten die das.
Aber ob sich alle dran halten werden, das wird man noch sehen... 17 Jahre, 4 Prozesse, Ulrich Schmücker-Mord, wir stehen noch ganz am Anfang. 15 Jahre lang lag die Mordwaffe im LfV-Tresor versteckt...

irgend wann reden Leute trotz allem...

fatalist
12.05.2013, 09:38
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/terrorprozess-gericht-schliesst-anwaelte-aus-verfahren-gegen-sauerland-gruppe-aus-a-608781.html
es gab natürlich eine "Betreuung" der Gruppe:


Das Trio war am 4. September 2007 in einer spektakulären Aktion im sauerländischen Medebach-Oberschledorn festgenommen worden. Schon vor der Festnahme hatten Ermittler heimlich die zwölf Fässer mit Chemikalien für den Bombenbau ausgetauscht, um jede Gefahr für die Bevölkerung auszuschließen.


Bernhardt, das klappt aber nicht immer. 1993 beim World Trade Center ging das Ding tatsächlich hoch.
Da hatte der Spitzel-Terrorist eben noch den Austausch mit dem FBI vereinbart, und dann 6 Tote und Hunderte Verletzte.

fatalist
12.05.2013, 09:40
Bestellte Pflichtverteidigerin im Prozess: Anja Sturm

Die Frage,wie Sturm zum NSU-Prozess kommt,ist jedenfalls vorläufig erstmal beantwortet.

:appl: Congratulations :appl:an DICH :appl:

Das war vom Feinsten, ich hab gewonnen: 2 von 3. Du auch !!!

Anja Sturm und Wolfgang Stahl sind Werkzeuge des Tiefen Staates.

Blumenkind
12.05.2013, 09:46
paul panther wegweg1 12345 keiner
ille ille werewewrrew 2 12345 ghn
fghfg gfhfg fghgfh 6 453454 bvghjk

Blumenkind
12.05.2013, 09:50
Das ist ein Auszug aus der geknackten Thor Steinarliste von 2010. Nennt sich eine geheime Kommunikation. Da hier keine Idioten von Ämtern unterwegs sind, denke ich, dieser Fingerzeig reicht ums es zu knacken.

Logisch denkende Menschen kommen irgendwann von Thema "Netzwerk" bzw. Zusammenhänge mit staatlichen Stellen (Steuerung) auf die Frage - wie wurde kommuniziert. Tarnfirma bei Saphira ist ja schön und nett, nur wie tauschten sich die Einzelnen aus :?

Blumenkind
12.05.2013, 09:57
https://linksunten.indymedia.org/system/files/data/2010/03/2777963964.txt

das ist Link zur Liste - seltsam? 2010 gibt es einen Paul Panther ohne Anschrift? Und zahlreiche Linien mit Buchstaben und Zahlensalat.

bernhard44
12.05.2013, 10:01
:appl: Congratulations :appl:an DICH :appl:

Das war vom Feinsten, ich hab gewonnen: 2 von 3. Du auch !!!

Anja Sturm und Wolfgang Stahl sind Werkzeuge des Tiefen Staates.

die Motivation für den Ausschluss kann auch andere Gründe haben.


Worauf sich das Gericht und die Bundesanwaltschaft aber bereits einstellen können, sind Fragen nach der Rolle der Geheimdienste in dem Fall. Schon die Ulmer Islamisten-Szene, aus der die Konvertiten stammen, sei im Visier der Nachrichtendienste gewesen. «Die Ulmer Szene war dem Verfassungsschutz nicht unbekannt. Mein Mandant wurde schon nach seiner Rückkehr aus Pakistan vom Verfassungsschutz angesprochen. Man hat versucht, ihn umzudrehen - wenn auch vergeblich», sagte Rechtsanwalt Johannes Pausch der Deutschen Presse-Agentur dpa. Die Frage ist für Pausch nun, bei wem der Geheimdienst möglicherweise mehr Erfolg hatte und ob ein bezahlter «Agent Provocateur» mit von der Partie war.

http://www.mz-web.de/politik/terrorismus-sauerland-gruppe-vor-gericht,20642162,17850484.html


29.01.2009 Hintergrund: Immer wieder Ulm - Verteidiger der Sauerland-Gruppe fragen nach Rolle der Geheimdienste "Agent provocateur"
http://www1.islamische-zeitung.de/?id=11411

bernhard44
12.05.2013, 10:16
unsere "Qualitätsmedien" mal wieder.................

Schöffen beim NSU-Prozess?

http://www.swr.de/blog/terrorismus/files/2013/04/Unbenannt-1-225x300.jpg


Das ist grober Unfug: Es gibt bei erstinstanzlichen OLG-Verfahren keine Schöffen. Niemals nicht. Sollte man wissen.

http://www.swr.de/blog/terrorismus/page/2/

fatalist
12.05.2013, 10:21
die Motivation für den Ausschluss kann auch andere Gründe haben.
http://www.mz-web.de/politik/terrorismus-sauerland-gruppe-vor-gericht,20642162,17850484.html
Du vermischt da 2 Prozesse. Sturm war Pflihtverteidigerin des V-Mannes im 2011er Münchner Prozess.

solaris
12.05.2013, 10:33
:appl: Congratulations :appl:an DICH :appl:

Das war vom Feinsten, ich hab gewonnen: 2 von 3. Du auch !!!
Anja Sturm und Wolfgang Stahl sind Werkzeuge des Tiefen Staates.

Wie sie dazu gekommen sein konnte? Durch Erfahrung im terroristischen Bereich mit V-Mann Problematik?
Ich will es nicht behaupten.

Aber an einer anderen Stelle müsste man für Klarheit sorgen:


Als sich Zschäpe am 8. November 2011 der Polizei stellte, ging sie in Begleitung eines ihr bekannten Anwalts zur Polizei in Jena. Dieser erkannte die juristische Dimension und vermittelte ihr seinen Kölner Kollegen Wolfgang Heer.Noch im November 2011 übernahm Heer als Pflichtverteidiger (https://de.wikipedia.org/wiki/Pflichtverteidiger) im NSU-Prozess (https://de.wikipedia.org/wiki/NSU-Prozess) die Verteidigung von Beate Zschäpe und regte – aufgrund der Komplexität des Verfahrens – bei der Bundesanwaltschaft (https://de.wikipedia.org/wiki/Generalbundesanwalt_beim_Bundesgerichtshof) an, dass diese bei dem Oberlandesgericht München (https://de.wikipedia.org/wiki/Oberlandesgericht_M%C3%BCnchen) die Bestellung von zwei weiteren Anwälten als Pflichtverteidiger beantragen möge. Die Bundesanwaltschaft hielt jedoch einen einzigen bezahlten Pflichtverteidiger für ausreichend. Daraufhin setzten die Anwälte Wolfgang Stahl (https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Wolfgang_Stahl&action=edit&redlink=1) und Anja Sturm (https://de.wikipedia.org/wiki/Anja_Sturm) ihre Mitwirkung wie bisher als unbezahlte Wahlverteidiger von Zschäpe fort.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Heer_%28Rechtsanwalt%29

1.Wer war dieser Anwalt( den auch Zschäpe kannte) und woher kannte er Heer (nachdem er durchaus die Dimension des Falles erkannte)?
2.und hier lag man wohl falsch bei der Annahme,alle 3 Richter seien vom Oberlandesgericht als Pflichtverteidiger bestellt worden.


Das Bild könnte sich bald ändern. Denn voraussichtlich im November wird die Bundesanwaltschaft die Anklageschrift gegen Zschäpe und fünf mutmaßliche NSU-Unterstützer vorlegen. Ab diesem Zeitpunkt kann Beate Zschäpe selbst Anträge auf Pflichtverteidiger beim dann wohl zuständigen Oberlandesgericht (OLG) München stellen. Und Wolfgang Stahl geht fest davon aus, dass Zschäpe dann drei gerichtlich bestellte und vom Staat bezahlte Verteidiger zugeordnet bekommt. „Alles andere wäre gleich zu Beginn eine schwere Belastung für dieses Verfahren“, warnt Stahl.

Insofern hätte Zschäpe also keinen Nachteil. Die drei Anwälte, die die Verteidigung für erforderlich hält, arbeiten schon seit Monaten für Zschäpe – im Vertrauen darauf, dass bald eine offizielle Bestellung erfolgt


https://www.taz.de/!104661/ (https://www.taz.de/%21104661/)

Stahl und Sturm waren also durchaus "Wahlverteidiger" Fragt sich nur,wer diese gewählt hat

Hellangel
12.05.2013, 10:37
Warum sollte auf den Umschlägen die Briefmarke "1000 Jahre Limburg a. d. Lahn" geklebt worden sein??

Die SZ begründet es ja so:


Die Ermittler sehen in den Videos "den letzten propagandistischen Akt der NSU". Auf allen Briefsendungen klebte eine Gedenkmarke "1100 Jahre Limburg a. d. Lahn". Die Terroristen der Roten Armee Fraktion frankierten ihre Post immer mit Briefmarken, die Frauenmotive zeigten.

Ist Limburg nun Nazihochburg ??

Es liegt in Hessen. Und zu Hessen gibt es noch eine andere Story: Arndt Peter Koeppen http://bloegi.wordpress.com/2011/11/14/der-mann-der-jetzt-leitender-oberstaatsanwalt-in-marburg-ist-hat-die-strafverfolgung-des-nationalsozialistischen-untergrunds-vergeigt/

fatalist
12.05.2013, 10:44
Stahl und Sturm waren also durchaus "Wahlverteidiger" Fragt sich nur,wer diese gewählt hat
Die boten sich kostenlos an, weil sie von Dritten bezahlt wurden. Jetzt sind sie ja offiziell bestellt, aber wer die bezahlt hat, das glaube ich zu wissen: Das Bundesamt für Verfassungsschutz.
Direkt oder indirekt, egal.

Wer ständig anruft, der zahlt die und darf das dann :cool:

fatalist
12.05.2013, 10:45
Warum sollte auf den Umschlägen die Briefmarke "1000 Jahre Limburg a. d. Lahn" geklebt worden sein??

Was nicht verschickt wurde, das braucht auch keine Briefmarken.

Blumenkind
12.05.2013, 11:00
Wie finanziert man sich eigentlich während eines Studium der Rechtswissenschaften? Zb. in Jena? Ehrenamtliche Mitwirkung bei NPD wird recht brotlos sein? Und LFV zahlte die Nicole Schneiders sicherlich auch nicht üppig? Vielleicht wurde sie ja intern vermittelt in eine Art Aushilfsjob? Fragen über Fragen :) d.h. Studentinnen sind ja bei Firmen gefragt, die umfangreiche Schreib und Entwicklungsarbeiten vergeben - zeitlich gesehen fällt Nicole Schneiders Studium in Jena und Mannheim in die Startphase der Operation Saphira :hi:

solaris
12.05.2013, 11:03
unsere "Qualitätsmedien" mal wieder.................
Schöffen beim NSU-Prozess?

ja,Schöffen beim NSU-Prozess.weil....

Sauerland-Prozess:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/finale-des-sauerland-prozesses-tacheles-urteil-fuer-die-terrorplaner-a-681792.html


Schon im März wird im wichtigsten deutschen Islamisten-Verfahren das Urteil gesprochen. Einer der Angeklagten hat inzwischen die versuchte Tötung eines Polizisten gestanden.
Vier Angeklagte, drei Berufsrichter und zwei Schöffen, ausreichend Richter und Schöffen als Reserve, drei Ankläger, acht Verteidiger - nicht gerade in kleiner Besetzung traten die Verfahrensbeteiligten am 22. April 2009 im Sauerland-Prozess vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf eine Reise von unbestimmter Dauer an, die durch einen unbekannten Kontinent führen sollte. Das Urteil in diesem bislang wichtigsten Prozess (http://www.sueddeutsche.de/thema/Prozess) gegen mutmaßliche islamistische Terroristen wurde für Mitte 2011 prognostiziert; doch die Expedition geht schneller zu Ende als erwartet: Von Mittwoch an wird plädiert. Das Urteil soll Anfang März verkündet werden.

....das im Sauerland-Prozess vorm dem Oberlandesgericht Düsseldorf genauso war

Hellangel
12.05.2013, 11:04
Was nicht verschickt wurde, das braucht auch keine Briefmarken.

Du meinst also nicht, dass Zschäpe noch schnell, als sie den Brand gelegt hat, die Umschläge mit Handschuhe befüllt hat, die Briefmarken und Umschläge mit Wasser geklebt hat und dann später wieder mit Handschuhe diese in die Briefkasten zu werfen? Man muss ja vorsichtig sein, damit keine Fingerabdrücke oder DNA-Spuren drauf kamen.

Also fatalist, sowas ;)

Aber was hat das Vorheben von der "angeblichen" Briefmarke aus Limburg a.d.L. (Ausgabetag übrigens am 2. Januar 2010) zu bedeuten? :? Vielleicht findet ja unser "Bücherwurm" Nereus was darüber? Einen örtlichen Bezug auf Limburg muss es nicht gegeben haben, da man diese Briefmarke überall in den Postfillialen kaufen konnte. In jeder Postfillilale hängen Überwachungskameras. Ich kann mir kaum vorstellen, dass Zschäpe dort eingelaufen ist und hat sich ne 10er Briefmarken holt und und wenn, warum hat sie diese nicht dort gleich aufgegeben??

Nein, ich bin ganz bei Dir. Die Videos wurden per Datenleitung (Download) an die Pressestellen übermittelt. 15 min Laufzeit wären mit 100 MB gemacht.

fatalist
12.05.2013, 11:08
Wie finanziert man sich eigentlich während eines Studium der Rechtswissenschaften? Zb. in Jena? Ehrenamtliche Mitwirkung bei NPD wird recht brotlos sein? Und LFV zahlte die Nicole Schneiders sicherlich auch nicht üppig? Vielleicht wurde sie ja intern vermittelt in eine Art Aushilfsjob? Fragen über Fragen :) d.h. Studentinnen sind ja bei Firmen gefragt, die umfangreiche Schreib und Entwicklungsarbeiten vergeben - zeitlich gesehen fällt Nicole Schneiders Studium in Jena und Mannheim in die Startphase der Operation Saphira :hi:

Studentin verdingt sich als Hilfskraft bei der BfV-Tarnfirma, die, wie wir ja wissen, in Jena ansässig ist.
In der Kahlaischen Strasse. Ein Katzensprung nur zur Uni.

bernhard44
12.05.2013, 11:09
Warum sollte auf den Umschlägen die Briefmarke "1000 Jahre Limburg a. d. Lahn" geklebt worden sein??

Die SZ begründet es ja so:


Ist Limburg nun Nazihochburg ??

Es liegt in Hessen. Und zu Hessen gibt es noch eine andere Story: Arndt Peter Koeppen http://bloegi.wordpress.com/2011/11/14/der-mann-der-jetzt-leitender-oberstaatsanwalt-in-marburg-ist-hat-die-strafverfolgung-des-nationalsozialistischen-untergrunds-vergeigt/

Brücke zum 1000 jähriges Reich! ;)


wer sich sowas ausdenkt......

fatalist
12.05.2013, 11:13
Du meinst also nicht, dass Zschäpe noch schnell, als sie den Brand gelegt hat, die Umschläge mit Handschuhe befüllt hat, die Briefmarken und Umschläge mit Wasser geklebt hat und dann später wieder mit Handschuhe diese in die Briefkasten zu werfen? Man muss ja vorsichtig sein, damit keine Fingerabdrücke oder DNA-Spuren drauf kamen.

Also fatalist, sowas ;)


Nein, ich bin ganz bei Dir. Die Videos wurden per Datenleitung (Download) an die Pressestellen übermittelt. 15 min Laufzeit wären mit 100 MB gemacht.

Ausser SPIEGEL TV hat den Film doch niemand bekommen.
Hätte Zschäpe wie behauptet 15 Stück am 4./5.11.2011 verschickt, dann hätte Dich das Paule Panter-Foto am 8.9.2011 von der Titelseite der BILD angelächelt.

Spiegel TV bekam das am 13.11.2011 von APABIZ verkauft. Exklusiv.
Wie soll das gehen, wo sind die anderen 14 versendeten Exemplare?

fatalist
12.05.2013, 11:14
Brücke zum 1000 jähriges Reich! ;)


wer sich sowas ausdenkt......
... der nimmt auch Deutschland in den Grenzen von 1937, oder mit Österreich etc 1939, aber niemals die Grenzen von 1990.

Blumenkind
12.05.2013, 11:19
Die Zahl der Gäste, welche hier mitlesen steigt :D

Jena ist schon ein interessantes Feld für die Dienste, man schlägt dort mehrere Fliegen mit einer Klappe, durch Jena Optik Ziel der ausländischen Dienste, eine starke Partei "Die Linke" und dann haben wir da noch - Richtig - unsere BFV Proxygruppe NSU! Minimaler Arbeitsaufwand - höchste Trefferquote

bernhard44
12.05.2013, 11:20
Ausser SPIEGEL TV hat den Film doch niemand bekommen.
Hätte Zschäpe wie behauptet 15 Stück am 4./5.11.2011 verschickt, dann hätte Dich das Paule Panter-Foto am 8.9.2011 von der Titelseite der BILD angelächelt.

Spiegel TV bekam das am 13.11.2011 von APABIZ verkauft. Exklusiv.
Wie soll das gehen, wo sind die anderen 14 versendeten Exemplare?

mit diesen DVDs haben sich die Macher keinen Gefallen getan, außer bei den Dummgläubigen und Willigen!
Alle - Böhnhardt/Mundlos Brand im Wohnwagen, Zschäpe Brand in Zwickau wollten Spuren beseitigen (so die Theorie) und keine Spuren hinterlassen! Warum sollten sie dann eine Bekenner-DVD produzieren und verschicken. Mal davon abgesehen dass auf der DVD laut den bekannten Schnipseln nie ein Bekenntnis zu sehen oder hören war! Mir ist es übrigens noch nicht gelungen eine DVD zu brennen ohne darauf oder daran Spuren zu hinterlassen! Aber das nur für die Forensiker.....

Hellangel
12.05.2013, 11:25
mit diesen DVDs haben sich die Macher keinen Gefallen getan, außer bei den Dummgläubigen und Willigen!
Alle - Böhnhardt/Mundlos Brand im Wohnwagen, Zschäpe Brand in Zwickau wollten Spuren beseitigen (so die Theorie) und keine Spuren hinterlassen! Warum sollten sie dann eine Bekenner-DVD produzieren und verschicken. Mal davon abgesehen dass auf der DVD laut den bekannten Schnipseln nie ein Bekenntnis zu sehen oder hören war! Mir ist es übrigens noch nicht gelungen eine DVD zu brennen ohne darauf oder daran Spuren zu hinterlassen! Aber das nur für die Forensiker.....

Zumal man doch auf den Rechnern vom Trio das Video garnicht nachweisen konnten. Das ist eine Lachnummer, auf eine riesig großen Lüge begründet ist.

Aber sie ist sicher. Denn wer würde ins APABIZ dackeln und dort nach Schnittsoftware und Rohmaterial suchen, wenn zeitgleich alle Blicke nach Rechts gerichtet sind?

Ali
12.05.2013, 11:26
Die Zahl der Gäste, welche hier mitlesen steigt :D



Der Strang ist hochinteressant, ich habe mir erlaubt ihn anderswo mal zu verlinken. :)

fatalist
12.05.2013, 11:31
mit diesen DVDs haben sich die Macher keinen Gefallen getan, außer bei den Dummgläubigen und Willigen!
Alle - Böhnhardt/Mundlos Brand im Wohnwagen, Zschäpe Brand in Zwickau wollten Spuren beseitigen (so die Theorie) und keine Spuren hinterlassen! Warum sollten sie dann eine Bekenner-DVD produzieren und verschicken. Mal davon abgesehen dass auf der DVD laut den bekannten Schnipseln nie ein Bekenntnis zu sehen oder hören war! Mir ist es übrigens noch nicht gelungen eine DVD zu brennen ohne darauf oder daran Spuren zu hinterlassen! Aber das nur für die Forensiker.....

Der Ton ist zu 100% Original Paulchen Panter, bekannt hat sich da niemand.

These:
Zschäpe hat nichts angesteckt, die Uwes in Eisenach ebenso wenig, die wurden erschossen.
Weder hatten die uwes Bekenner-DVD in Eisenach dabei, noch hatten sie Dienstwaffen aus Heilbronn etc.
Ebenso wenig war in Zwickau die Dönerceska.

Was in Eisenach der 3. mann war, das waren in Zwickau die Handwerker auf dem Dachboden.
Wenn die man nicht von einer Tarnfirma kamen...

Zschäpe haute ab, weil sie Todesangst hatte.

bernhard44
12.05.2013, 11:36
Der Strang ist hochinteressant, ich habe mir erlaubt ihn anderswo mal zu verlinken. :)

ohne Autorisierung! Aber deine Absichten waren schon immer nicht die unsrigen..................................

fatalist
12.05.2013, 11:42
Die Zahl der Gäste, welche hier mitlesen steigt :D
ab 20 Gäste wird es interessant. Die hamwa oft hier.


Jena ist schon ein interessantes Feld für die Dienste, man schlägt dort mehrere Fliegen mit einer Klappe, durch Jena Optik Ziel der ausländischen Dienste, eine starke Partei "Die Linke" und dann haben wir da noch - Richtig - unsere BFV Proxygruppe NSU! Minimaler Arbeitsaufwand - höchste Trefferquote

Andre Kapke stammt aus Jena, und Andre Kapke war am 4.11.2011 in Eisenach.

Und Andre Kapke war unter den 5 Namen, die Marcus Bischoff 2003 in Flein dem BW-VS-Beamten Günter Stengel nannte, "NSU, nicht Neckasulm, hihi, sondern RAF von Rechts"



Operation Saphira

Hier benannte er fünf Personen, u.a. Uwe Mundlos, Alexander N......., Daniel P......., Andre K..... sowie Thomas Richter.

Und diese Leute würde ich ganz ganz stark mit der BfV-Tarnfirma in Jena in der Kahlaischen Strasse 4 verbinden.
Top Geheim, so sagte Fromm, bevor er sich in den Ruhestand begab...

http://jurga.de/resources/Killer+D$C3$B6ner+-+klein.jpg

Ein Motto verbindet?

Ali
12.05.2013, 11:55
ohne Autorisierung! Aber deine Absichten waren schon immer nicht die unsrigen..................................

Das ist richtig...nur hält mich das nicht davon ab Dinge, die ich gut & interessant finde, zu benennen. Wenn es um mögliche Wahrheiten geht, ist es mir egal, woher sie kommen.

Blumenkind
12.05.2013, 13:19
Nette Freundesliste bei FB die Geschäftsführerin aus Jena .........
Logisch erscheinen die Kontakte zu Mitgliedern "Die Linke" das ist geschenkt. Wobei Frau Renner seit längerem weiss, dass die Dame ein faules Ei ist.

Was bitte hat eine grundsolide Geschäftsführerin mit einem der grössten international agierenden PKK Drogendealer zu tun? Einem Ahmet Broesk?

FB Link zu Ahmet Broesk https://www.facebook.com/ahmet.broesk (https://www.facebook.com/ahmet.broesk)

Und was hat diese Dame mit dem Stellvertreter des MI5 Topagenten Stakeknife zu tun? Einem Kieran Conlon?

Link zu Stakeknife http://en.wikipedia.org/wiki/Stakeknife (http://en.wikipedia.org/wiki/Stakeknife)
FB Link zu Kieran Conlon https://www.facebook.com/kieran.conlon.96 (https://www.facebook.com/kieran.conlon.96)

Interessante Kombination. Ahmet Broesk alias Ahmet Yildirim aus der PKK und Heroindealerhochburg Bingöl ist seit 25 Jahren auf dem Radar aller internationalen Behörden. In BRD (Stuttgart schau an schau an ....) wurde er 1996 als Rädelsführer einer international agierenden Drogengruppe mit Links zu PKK verhaftet, verurteilt. In Niederlanden war die letzte Festnahme, nachdem 2003 diverse Personen ermordet wurden. Sein Bruder (9 Jahre in Türkei inhaftiert) gilt als einer der führenden PKK Köpfe.

Der Sprengsatz in der Kolbstrasse in Köln explodierte doch direkt an einem Friseurgschäft was von einem Mr. "Yildirim" betrieben wurde?


@ ali - du kannst verlinken wohin du willst, interessiert uns nicht die Bohne!

solaris
12.05.2013, 13:22
mach ich mal mit den Anwälten weiter, so einer nach dem anderen (Angeklagte und Nebenklage)

Mehmet Daimagüler Ein Traum von Integration
http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/mein-weg/mehmet-daimagueler-ein-traum-von-integration-11739004.html


07.05.2012 · Von der Hauptschule nach Harvard – Mehmet Daimagüler ist der Vorzeige-Migrant schlechthin. Doch sein Aufstieg war begleitet von Ängsten.
(...)
Nach Harvard ging er als „World Fellow“ an die Yale University: Ein Semester lang konnte er an der Elitehochschule unterrichten und gleichzeitig studieren. Wieder probierte er sich auf einem neuen Feld aus: An der Yale School of Drama, der renommiertesten Film- und Kunsthochschule der Vereinigten Staaten, belegte er Kurse in „TV Script Writing“. „Ich wollte machen, was ich noch nie in meinem Leben gemacht habe und nie wieder machen würde.“

Gefragter Anwalt in deutsch-türkischen Belangen, Absolvent von Harvard und Yale, „Young Leader“ der Atlantik-Brücke und später noch „Global Young Leader“ des Weltwirtschaftsforums – Daimagüler hat viel erreicht.

Desweiteren Assistent der FDP-Granden Hirsch und Baum

Ein echter Vorzeigeagent, äh migrant

was er noch so sagte:

Mehmet Daimagüler, a lawyer representing several of the victims’ survivors, who are allowed to take part in the trial as co-plaintiffs, compared the importance of the trial to the Allies’ prosecution of Nazis in 1945 and 1946 in the occupied German city of Nuremberg. “This is no different than Nuremberg,” Mr. Daimagüler said.
http://www.nytimes.com/2013/05/07/world/europe/trial-of-neo-nazi-beate-zschape-in-germany.html?pagewanted=all&_r=1&
(paywall)

nichts destrotrotz auf deutsch: Er verglich den NSU-Prozess mit den Nürnbergern Tribunalen

Nereus
12.05.2013, 13:41
....Was in Eisenach der 3. mann war,...

Oder eine FRAU mit „der Lizenz zum Töten“ und einem „Freifahrtschein“. Das war der Gedanke, auf den Gawen mich gebracht hatte.

Wer? Vielleicht meldet sich diese V-Frau, die auf die Jenaer Rechten angesetzt war und sich Vertrauen erschlich, um dabei seien zu können, hier auch noch ein mal?

fatalist
12.05.2013, 13:41
mach ich mal mit den Anwälten weiter, so einer nach dem anderen (Angeklagte und Nebenklage)

Mehmet Daimagüler Ein Traum von Integration
nichts destrotrotz auf deutsch: Er verglich den NSU-Prozess mit den Nürnbergern Tribunalen
Atlantikbrücke? Man ist mir schlecht :cool:

http://www.pi-news.net/wp/uploads/2013/05/nsu_nuernberg.jpg

http://www.pi-news.net/2013/05/daimaguler-vergleicht-nsu-prozess-mit-nurnberg/

Lächerlicher Vergleich.

Blumenkind
12.05.2013, 13:43
Der kreative Erfinder des Tshirts/Bild "Killer-Döner-Nach-Thüringer-Art" ist ein Stefan Rühle. Seines Zeichen Ehemann der besagten Nelly Rühle (welche den schwerverletzten Polizeibeamten Martin Arnold ausspähen lies)

https://www.facebook.com/no.rules.56 (https://www.facebook.com/no.rules.56)

Das Bild hat er von seinem Rechner (nicht als Link) am 22 November 2011 hochgeladen. An diesem Tag tauchte dieses Bild zum ersten Mal auf.

"No Rules" ist seine Seite, die Freundesliste ist auch sehr interessant
Nebenbei macht er musikalische Kunst in Bands wie Naked but Armed (zb. Lied - "neue Juden brennen besser" - oder -"Schweinefett in Türkenköpfen") und auch in "Band Fears Rains Down"

Nun stellt sich nur die Quizfrage? Alle diese Informationen sind den Ermittlungsbehörden seit Monaten, teilweise seit Dezember 2011 bekannt?

fatalist
12.05.2013, 13:50
Nette Freundesliste bei FB die Geschäftsführerin aus Jena .........
Logisch erscheinen die Kontakte zu Mitgliedern "Die Linke" das ist geschenkt. Wobei Frau Renner seit längerem weiss, dass die Dame ein faules Ei ist.

Die hier?

http://www.lighttrans.com/typo3temp/pics/cd68f073b6.jpg
Ja das ist doch von der Tarnfirma des BfV :auro:

LightTrans GmbH / LightTrans VirtualLab UG
Kahlaische Straße 4
07745 Jena

Die sieht doch nett aus, weiss gar nicht was Frau Renner von DIE LINKE wieder mault :)



Was bitte hat eine grundsolide Geschäftsführerin mit einem der grössten international agierenden PKK Drogendealer zu tun? Einem Ahmet Broesk?

FB Link zu Ahmet Broesk https://www.facebook.com/ahmet.broesk

Und was hat diese Dame mit dem Stellvertreter des MI5 Topagenten Stakeknife zu tun? Einem Kieran Conlon?

Link zu Stakeknife http://en.wikipedia.org/wiki/Stakeknife
FB Link zu Kieran Conlon https://www.facebook.com/kieran.conlon.96

Interessante Kombination. Ahmet Broesk alias Ahmet Yildirim aus der PKK und Heroindealerhochburg Bingöl ist seit 25 Jahren auf dem Radar aller internationalen Behörden. In BRD (Stuttgart schau an schau an ....) wurde er 1996 als Rädelsführer einer international agierenden Drogengruppe mit Links zu PKK verhaftet, verurteilt. In Niederlanden war die letzte Festnahme, nachdem 2003 diverse Personen ermordet wurden. Sein Bruder (9 Jahre in Türkei inhaftiert) gilt als einer der führenden PKK Köpfe.

Wenn Drogendealer und Geheimdienste involviert sind, dann nennt man das Gladio.


Der Sprengsatz in der Kolbstrasse in Köln explodierte doch direkt an einem Friseurgschäft was von einem Mr. "Yildirim" betrieben wurde?

Die heisst KEUPSTRASSE, und Timur Fernes Buch "er ist wieder da" hat auch einen Herrn Yildirim, der Hitlers Uniformjacke reinigte.
Das hat also gar nichts zu sagen...

Keupstrasse, Kurden, PKK, Drogen.

Kein Wunder, dass die Grauen Wölfe die noch 2010 stürmen wollten.

fatalist
12.05.2013, 13:54
Oder eine FRAU mit „der Lizenz zum Töten“ und einem „Freifahrtschein“. Das war der Gedanke, auf den Gawen mich gebracht hatte.
Mandy S. oder Linda K.?


Wer? Vielleicht meldet sich diese V-Frau, die auf die Jenaer Rechten angesetzt war und sich Vertrauen erschlich, um dabei seien zu können, hier auch noch ein mal?
Die seit 1 Jahr getürmte?

Blumenkind
12.05.2013, 13:56
Lighttrans GmbH erwirtschaftet "Nichts" bekommt im Jahr seitens Thüringer Aufbaubank und seltsamen staatlichen Stellen 750.000 €. Bei komplexen Produkten werden Fördermittel über einen Zeitraum von 2 Jahren bezahlt, aber SEIT 1998 ????????? Und dann haben wir da noch den Verbindungslink zu "Jena Optik" Bei Anfragen kommt von Jena Optik "Kein Kommentar" auch seltsam wenn es eine Zuliefererfirma ist (laut Firmendarstellung wird mit Jena Optik kooperiert ....)

Blumenkind
12.05.2013, 14:03
Oder eine FRAU mit „der Lizenz zum Töten“ und einem „Freifahrtschein“. Das war der Gedanke, auf den Gawen mich gebracht hatte.

Wer? Vielleicht meldet sich diese V-Frau, die auf die Jenaer Rechten angesetzt war und sich Vertrauen erschlich, um dabei seien zu können, hier auch noch ein mal?

Auf die Jenaer Rechten waren 4 Frauen angesetzt. VP Linda K. (Dahlie) und eine VM )Krokus) waren nur in Baden Württemberg aktiv. Die Ex Öhringer Nicole Schneiders (Myrte) war teilweise in Jena aktiv.

fatalist
12.05.2013, 14:23
Der kreative Erfinder des Tshirts/Bild "Killer-Döner-Nach-Thüringer-Art" ist ein Stefan Rühle. Seines Zeichen Ehemann der besagten Nelly Rühle (welche den schwerverletzten Polizeibeamten Martin Arnold ausspähen lies)

https://www.facebook.com/no.rules.56

Ja, das finden wir auf Seite 1151 dieses Stranges bereits:


Nelly R. und ihr Ehemann Stefan R. (auch ein strammer Rechtsextremist, welcher sehr aktiv in der Nazi Musikszene ist) spähten über eine rechtsextreme Krankenschwester den schwerverletzten Polizeibeamten an seinem geheimen Unterbringungsort Krankenhaus Ludwigsburg aus. Dise Informationen wurden an Alexander Neidlein weiter geleitet. Dies war dem LFV Baden Württemberg ca. 10 Tage nach dem Mord an Michele Kiesewetter im April 2007 bekannt.


Zum Tatablauf Heilbronn ist seit Mai 2007 bekannt, wer hinter der Ermordung steckt. Das nun verbreitete Märchen von den toten Mundlos und Böhnhardt muten sich geradezu lächerlich an.


So zählen zu den Verdächtigen eine Nelly R. welche eine bekannte Rechtsextremistin ist, sowie ihre Schwester eine Olga W. Beide sind Aussiedler. Es gibt fünf unabhängige Zeugenaussagen, dass zb. auf russisch gerufen wurde, als Männer und Frauen in einen Audi mit Mosbacher Kennzeichen sprangen, es gibt übereinstimmende Zeugenaussagen, dass ein Paar sich blutverschmierte Hände am Neckar wusch, die Waffen waren polnischer und russischer Herkunft. Die Munition von gleichem russischen Hersteller. Nelly R. und ihre Schwester Olga W. leben in Wolpertshausen, ca. 5 km von Ilshofen und 30 km von Heilbronn entfernt.

Angeblich wollte aber das LfV diese Infos nicht an die Polizei geben.


Entgegen den Beteuerungen, Beate Zschäpe wäre 2001 das letzte Mal in Baden Württemberg gewesen, war sie im Sommer 2006 bei Sigrun Häfner und Matthias Brodbeck in Ilshofen.

Und als Krokus dem LFV kurz nach dem Mord an Michele Kiesewetter mitteilt, dass die Rechtsextremen, auf welche sie angesetzt ist, den schwerverletzten Martin Arnold im Krankenhaus Ludwigsburg ausspähen, wird ihr mitgeteilt, es wäre Sache der Polizei, dies herauszufinden, sie solle sich da heraus halten?

Alles sehr merkwürdig, aber es kommt noch besser:

Ex-Präsident Schmalzl bestätigte am 13 September 2012 in nichtöffentlicher Sitzung, dass VM Krokus ab 2006 gegen diese Strukturen eingesetzt war.

Die Fakten sind vom NSU-Ausschuss!


Der Hinweis auf eine Mitarbeiterin des Verfassungsschutzes mit dem Decknamen “Krokus”, die ihren Vorgesetzten bereits 2007 über eine mögliche Beteiligung von Neonazis an dem Mordanschlag von Heilbronn berichtete, kursiert bislang lediglich in einigen Internetforen.
http://machtelite.wordpress.com/2013/05/05/warum-setzte-wdr-5-beitrag-uber-nsu-ausschuss-ab/

Da stinkt es gewaltig aus dem Ländle :cool:

Blumenkind, wann war das, was Du hier gepostet hast?


Es gibt da noch eine Pointe.

Ein Arthur S. (auch Aussiedler wie Olga und Nelly)seines Zeichen internationaler Drogendealer wurde noch im Februar 2012 mit internationalen Haftbefehl gesucht von der gemeinsamen Ermittlungsgruppe RD des LKA BW und anderen Stellen. Als man von privater Seite an ihn herantrat wegen der besagten Krankenschwester in Ludwigsburg, ebenfalls eine Aussiedlerin, erstaunte schon etwas, dass sie noch nicht vom BKA zu den Punkten vernommen wurde?

Man hat nachdem Arthur S. ein Treffen mit der besagten Krankenschwester organisierte, die Punkte verifiziert und sich auf einen späteren Zeitpunkt wieder verabredet. Die Krankenschwester verschwand spurlos .... jetzt kommt die Pointe - Arthur S. wurde festgenommen und trotz internationalen Handels im zweistelligen Kilobereich (Concha de Perla) innerhalb von Tagen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Wie sagte ein KHK mal so schön "denen schiebt man jetzt alles in die Schuhe und die Mörder meiner Kollegin laufen weiterhin frei herum"

Wo ist denn diese Krankenschwester?

Blumenkind
12.05.2013, 14:41
Diese Krankenschwester ist seit Mai 2012 verschwunden. Wir konnten uns nur einmal mit ihr unterhalten. Ihren Erzählungen zufolge war es ein Gefallen gegenüber ihrer Freundin Nelly Rühle. Als man seitens Rechtsextremer dann mit einer Dosis Flüssigschmerzmittel ankam, weigerte sie sich.......

das Gespräch fand in Tamm, einer Kleinstadt in Nähe von Ludwigsburg statt. Kurz darauf wurde Arthur S. von Behörden heilig gesprochen :fuck:

fatalist
12.05.2013, 14:48
das Gespräch fand in Tamm, einer Kleinstadt in Nähe von Ludwigsburg statt. Kurz darauf wurde Arthur S. von Behörden heilig gesprochen :fuck:

Es gibt gute Drogenhändler, und es gibt böse Drogenhändler.
Für die CIA und Gladio B arbeiten die Guten ;)

Hellangel
12.05.2013, 15:01
Zschäpe: Kölner Laden vor Bombenanschlag selbst ausspioniert?
Köln – Die Bundesanwaltschaft geht nach einem Bericht des „Focus“ einem neuen Verdacht gegen die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe nach. Sie hat womöglich vor zwölf Jahren eines der Anschlagziele der Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) ausspioniert.
Die Inhaberin des deutsch-iranischen Lebensmittelgeschäfts in Köln, in dem am 19. Januar 2001 eine Bombe explodiert war, habe kürzlich Beamten des Bundeskriminalamts gesagt, ein bis zwei Monate vor dem Anschlag sei eine junge Frau in den Laden gekommen und habe unbedingt auf die Toilette gewollt. Die Ähnlichkeit mit Zschäpe sei ihr erst jetzt durch Fotos aufgefallen.
Laut „Focus“ nehmen die Ermittler die Aussage ernst, bezweifeln jedoch, dass sich der Vorwurf nach so langer Zeit noch beweisen lässt.



http://www.express.de/politik-wirtschaft/neuer-verdacht-zschaepe--koelner-laden-vor-bombenanschlag-selbst-ausspioniert-,2184,22746458.html

Natürlich nehmen die das Wichtiggetuer-Gelaber ernst :fuck:

Karl_Murx
12.05.2013, 15:05
Der Ton ist zu 100% Original Paulchen Panter, bekannt hat sich da niemand.

These:
Zschäpe hat nichts angesteckt, die Uwes in Eisenach ebenso wenig, die wurden erschossen.
Weder hatten die uwes Bekenner-DVD in Eisenach dabei, noch hatten sie Dienstwaffen aus Heilbronn etc.
Ebenso wenig war in Zwickau die Dönerceska.

Was in Eisenach der 3. mann war, das waren in Zwickau die Handwerker auf dem Dachboden.
Wenn die man nicht von einer Tarnfirma kamen...

Unser Rene Kaul?


Zschäpe haute ab, weil sie Todesangst hatte.

Wahrscheinlich.

Karl_Murx
12.05.2013, 15:05
Es gibt gute Drogenhändler, und es gibt böse Drogenhändler.
Für die CIA und Gladio B arbeiten die Guten ;)

Korrigiere: Wenn die für die CIA und Gladio B arbeiten, nennt man sie die Guten.

fatalist
12.05.2013, 15:16
Diese Krankenschwester ist seit Mai 2012 verschwunden. Wir konnten uns nur einmal mit ihr unterhalten. Ihren Erzählungen zufolge war es ein Gefallen gegenüber ihrer Freundin Nelly Rühle. Als man seitens Rechtsextremer dann mit einer Dosis Flüssigschmerzmittel ankam, weigerte sie sich.......
Ihr müsst doch aber den Namen wissen, wie kann denn eine Krankenschwester einfach so verschwinden?
Ist doch keine Bananenrepublik hier? oder doch?

So eine Klinik hat ein Personalbüro, es gibt Einwohnermeldeämter, wie kann die einfach so verschwinden?

Ein Hammer ist natürlich, wenn diese Krankenschwester den Kopfschuss-Polizisten Arnold ausspionierte, ob der sich an Irgendwas erinnern kann, und die Polizei das gar nicht mitbekommt, weil man es der nicht sagt.
Die wurde niemals von der Polizei vernommen, aber die Infos gingen via Nelly Rühle an Alexander Neidlein?

Der NSU-5 Namen-Günter Stengel 2003-Neidlein... ja die Welt ist wirklich klein.


Alexander Neidlein (* 1974 (http://de.wikipedia.org/wiki/1974) in Crailsheim (http://de.wikipedia.org/wiki/Crailsheim)) ist ein Rechtsextremist (http://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsextremismus) aus Crailsheim (http://de.wikipedia.org/wiki/Crailsheim) (Baden-Württemberg (http://de.wikipedia.org/wiki/Baden-W%C3%BCrttemberg)) bzw. Riesa (http://de.wikipedia.org/wiki/Riesa) (Sachsen (http://de.wikipedia.org/wiki/Sachsen)). Er fungiert als stellvertretender Bundesvorsitzender der Jungen Nationaldemokraten (http://de.wikipedia.org/wiki/Junge_Nationaldemokraten), der Jugendorganisation der NPD (http://de.wikipedia.org/wiki/Nationaldemokratische_Partei_Deutschlands), und stellvertretender NPD-Landesvorsitzender von Baden-Württemberg http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Neidlein

Ein echter Sympathieträger.

Bild: https://linksunten.indymedia.org/de/node/39377

fatalist
12.05.2013, 15:20
Unser Rene Kaul?
Tarnfirma des BfV, so lautet die These. Daher unauffindbar.



Wahrscheinlich.
Diese Frage lässt sich beantworten, wenn man weiss, wie Zschäpe vom Tod der Uwes erfuhr.
Wir wissen es noch nicht, aber Andre Kapke ist ein ganz heisser Kandidat.

Blumenkind
12.05.2013, 15:24
Was Neidlein angeht kommt es noch viel - viel besser -

knüpfte er Kontakte zu einer rechtsextremen Söldnertruppe um den in Südafrika und Namibia lebenden Horst Klenz, der 1989 an einen Bombenanschlag auf das Büro der Vereinten Nationen in Outjo mit Todesfolge beteiligt war. Ursprünglich wollten sie sich wohl der Afrikaner Weerstandsbeweging (AWB) von Eugène Terre’Blanche anschließen. Am Flughafen von Johannesburg wurden sie von Monika Huggett, einem Mitglied des Ku-Klux-Klan (KKK), empfangen.

Karl_Murx
12.05.2013, 15:26
Erinnert mich sehr an den von Interpol gesuchten Drogenhändler Abdullah Catli, der in einem Schweizer Gefängnis sass und mit einem NATO-Helikopter herausgeholt wurde. Die CIA kann das irgendwie filmreifer ;) Catli kam dann 1996 bei dem berühmten Unfall in der Türkei um, gemeinsam mit dem Polizeichef. Gladio war aufgeflogen, der erste Schritt jedenfalls.

Wenn Rauschgifthändler mit staatlicher Protektion auftreten, dann ist GLADIO nicht weit: Finanzierung des Systems erfolgt durch Drogenhandel bzw. durch dessen Protektion.

Die Schattenarmeen der USA sind sehr kostenintensiv.

Nationalix
12.05.2013, 15:31
Die Schattenarmeen der USA sind sehr kostenintensiv.

Deswegen muss die US Army auch den Mohnanbau in Afghanistan beaufsichtigen.

fatalist
12.05.2013, 15:31
Was Neidlein angeht kommt es noch viel - viel besser -
Das wäre doch locker zu toppen, wenn Thomas Moser oder Ströbele bestätigen würden, dass das Phantombild von Arnold einen der von Günter Stengel genannten 5 Namen zeigt.

Blumenkind
12.05.2013, 15:37
Preisfrage des Jahres !!!
Was war die letzte Handlung Beate Zschäpes bevor sie ihren Computer auschaltete, das Haus abfackelte? Sie surfte im Internet auf einer "Erotikseite"

Was stellte man auf dem Mobiltelefon des Andre Kapke fest, Zeitraum des Einloggens im Bereich Eisenach? Er war auf einer "Erotikseite"
Aber man konnte nicht verifizieren, wie Beate Zschäpe von den Abläufen in Eisenach erfuhr? Auf Erotikseite gibt es keinen Chatroom?

Wäre zudem fatal für die Ermittler, da der nette Geschäftsmann Kapke doch nur zum Autokauf in Eisenach unterwegs war (in zweiter Aussage .... in erster Aussage gab er noch an, er war überhaupt nicht in Eisenach) - somit konnte er ja Garnichts über irgendwelche Handlungen wissen, außerdem hatte er ja seit 1998 keinen Kontakt zu Beate Zschäpe, wie konnte der unschuldige THS-NSU-LFV-BFV Kapke somit irgendwelche Kontaktdaten von Frau Biedermann Zschäpe haben?

Praktiker
12.05.2013, 15:40
Preisfrage des Jahres !!!
Was war die letzte Handlung Beate Zschäpes bevor sie ihren Computer auschaltete, das Haus abfackelte? Sie surfte im Internet auf einer "Erotikseite"
?

Und wenn sie ihr NSU-mäßig nicht an die Karre fahren können- dann jubeln sie ihr eben Kinderpornos unter... :)

fatalist
12.05.2013, 15:44
Preisfrage des Jahres !!!
Was war die letzte Handlung Beate Zschäpes bevor sie ihren Computer auschaltete, das Haus abfackelte? Sie surfte im Internet auf einer "Erotikseite"
Nicht "Biobauern Zwickau"??



Was stellte man auf dem Mobiltelefon des Andre Kapke fest, Zeitraum des Einloggens im Bereich Eisenach? Er war auf einer "Erotikseite"
Aber man konnte nicht verifizieren, wie Beate Zschäpe von den Abläufen in Eisenach erfuhr? Auf Erotikseite gibt es keinen Chatroom?

Wäre zudem fatal für die Ermittler, da der nette Geschäftsmann Kapke doch nur zum Autokauf in Eisenach unterwegs war (in zweiter Aussage .... in erster Aussage gab er noch an, er war überhaupt nicht in Eisenach) - somit konnte er ja Garnichts über irgendwelche Handlungen wissen, außerdem hatte er ja seit 1998 keinen Kontakt zu Beate Zschäpe, wie konnte der unschuldige THS-NSU-LFV-BFV Kapke somit irgendwelche Kontaktdaten von Frau Biedermann Zschäpe haben?
Erst erschiesst Kapke als 3. Mann die Uwes in Eisenach, und dann warnt er Zschäpe?

Blumenkind
12.05.2013, 15:46
Und wenn sie ihr NSU-mäßig nicht an die Karre fahren können- dann jubeln sie ihr eben Kinderpornos unter... :)

Nö darum geht's gar nicht, interessiert kein Mensch .... es ist nur lächerlich, dass sich gesamte BRD den Kopf zerbricht wie da ein Kontakt statt fand? Und alle Intelligenzbestien wussten, dass Zschäpe auf einer Erotikseite surfte. Aber, dass es dort Chatroom gibt wo man sich ohne aufzufallen - Nachrichten zukommen lassen kann? Gleiche gilt auch für Kapkes Handydaten.

Und wenn man sich den Herrn LFV Beamten Andreas Temme genauer ansieht? Er surfte auf gleichen Erotikseiten, während er im Internetcafe Kassel saß? Bei Hausdurchsuchung Monate später fand man bei seinem THS VP Zögling Benjamin Gärtner was? Logfiles von eben einer und derselben Erotikseite?

Gawen
12.05.2013, 15:48
Wäre zudem fatal für die Ermittler, da der nette Geschäftsmann Kapke doch nur zum Autokauf in Eisenach unterwegs war

Wenn sie die Daten von einem Mast haben, dann auch von den umliegenden und dann kann man per Triangulation recht genau den tatsächlichen Standort eines Handys im zeitlichen Verlauf rekonstruieren. Die Funkzellen "sehen" ja auch an Nachbarmasten angemeldete Geräte. Damit lässt sich recht gut verifizieren, ob jemand nur auf der Autobahn vorbeigefahren ist.

Irgendwelche Fakten dazu bekannt?

Nereus
12.05.2013, 15:49
Preisfrage des Jahres !!!
[B]Was war die letzte Handlung Beate Zschäpes bevor sie ihren Computer auschaltete, das Haus abfackelte? Sie surfte im Internet auf einer "Erotikseite" ...

Quatsch, Desinformation!
Bei "Biobauern" informierte sich die deutsche Heimatschützerin und echte Grüne, eine Gärtnerin und Liebhaberin gesunder Ernährung und guter Kochkunst!

Stimmts, Du kannst keine Deutschen leiden?

fatalist
12.05.2013, 15:52
War wohl von nereus: Wo surfte Zschäpe am 4.11.2011


4.11.11. Vorgänge in der Zwickauer Frühlingsstraße 26

10.34 Uhr: Zschäpe schaltet ihren Laptop an
6 Min. ab 10.34 Uhr “Bild” angesehen
17 Min. ab 10.40 MDR Sachsen Nachrichten
14 Min. ab 10.57 Sachsen News
28 Min. ab 11.11 “promi news”
32 Min. ab 11.39 “autounfall sachsen vom 3.11.“
(um 12. 11 Uhr hört Zschäpes ihre Mobilbox 51 sec. lang ab.)
4 Min. ab 12.11 Uhr "Zwickauer News" geschaut
9 Min. ab 12.15 Uhr “BILD” geschaut
19 Min. ab 12.24 Uhr “BILD vom 3.11″ geschaut
22 Min. ab 12.43 Uhr "Sachsen Radio" geschaut
2 Min. ab 13.05 „Natürliche Mittel gegen Übelkeit“
6 Min. ab 13.07 Uhr auf Green peace Seite gesurft
13 Min. ab 13.13 Uhr „Gegen Pelze“ Kampagneseite
54 Min. ab 13.26 Uhr auf „Biobauern Zwickau“ verweilt
bis 14.20 Uhr, dann Laptop ausgeschaltet.

Nach 20 Min. um 14.40 Uhr verlassen zwei Trockenbauer, die die Dachgeschosswohnung im Haus Frühlingsstraße 26 ausbauten zusamen die Baustelle, machen Pause und fahren zu einem Bäcker, um Kaffee zu trinken und Kuchen zu essen.

Zwischen 14.40 und 15 Uhr verläßt Zschäpe das Haus mit zwei Katzenkörben und klingelt bei ihrer Nachbarin in der linken Reihenhaushälfte. Die 89 jährige Bewohner geht langsam zur Tür, sieht durch den Spion, sieht aber niemanden.

Als Zschäpe auf die Straße trittt, hat sie nur die beiden Katzenkörbe in der Hand, um die Tiere bei einer Nachbarin abzugeben. Keiner der Zeugen erinnert sich an eine größere Tasche.

Nach 25 Min. Arbeitspause der Arbeiter, um 15.05 Uhr, knallt es ganz laut. Aus dem ersten Obergeschoss des Hauses Frühlingsstraße 26 steigt Rauch auf.
Er habe einen "Riesenknall" gehört und "Riesenqualm" aus Richtung Frühlingsstraße gesehen, sagte einer der Arbeiter. Im ersten Augenblick habe er gedacht: Aber da war doch kein Gasanschluss im Dachgeschoss und die Elektrik war auch in Ordnung.

Ingrid F., die ein paar Häuser weiter weg wohnt, staunt beim Blick nach draußen, wie ein Eckfenster aus dem ersten Stock wegfliegt.

Eine andere Nachbarin, die gerade ihr Kind aus dem Hort geholt hat, sieht den Qualm und dann nähert sich eine Frau, die zwei Katzenkörbe trägt. "Was ist denn hier los?", fragt sie die Frau. Nach ihrer Erinnerung dreht sich die Frau um, schaut ins Feuer und sagt: "Ach, Du Scheiße". Dann bittet sie, auf die Katzen aufzupassen und läuft davon.

Gisela I. aus dem Nachbarhaus arbeitet im Garten und sieht Zschäpe kommen. Die schreit: "Ruft die Feuerwehr".

Die Zwickauer Polizei war um 15.10 Uhr zum Einsatz in die Frühlingsstraße 26 gerufen worden.

Gawen
12.05.2013, 15:56
Preisfrage des Jahres !!! Was war die letzte Handlung Beate Zschäpes bevor sie ihren Computer auschaltete, das Haus abfackelte? Sie surfte im Internet auf einer "Erotikseite"

Stimmt das so?

"Bisweilen schon vormittags, meistens am Abend klickte sie auf Websites wie „Gina Lisa Sexfilm“, „Dirty Tracy“ oder „Jasmin geil im Keller“. Besonders für „Sexy Cora“ schien sie sich zu interessieren.


...Beate Zschäpes Computer offenbart nun: Sie interessierte sich für Reisen, Musik, Gesundheit, immer wieder Sex – und niemals Politik oder gar Nazi-Propaganda.

Ihre Internetprotokolle, dokumentiert vom 21. April bis 4. November 2011, zeichnen das Bild einer jungen Frau mit Interessen und Sehnsüchten: Sie informierte sich über das Brandenburger Traumstrand-Biotop „Tropical Islands“, Disneyland Paris, Zeltplätze an der Ostseeküste oder argentinisches Essen. Aber sie erkundigte sich auch nach Hartz IV, interessierte sich für Rapper Bushido und wollte alles über die TV-Show „Big Brother“ erfahren.

Auch am 4. November 2011 surfte Zschäpe im Internet, als ihre beiden Kumpane Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos in Eisenach eine Bank überfielen. Gegen 12 Uhr erschossen sie sich in ihrem Fluchtfahrzeug, das die Polizei umstellt hatte. Und was machte Zschäpe zu diesem Zeitpunkt? Laut Internetprotokoll besuchte sie von 13.07 Uhr bis 13.26 Uhr die Websites von Greenpeace, der Tierschutzaktion „Gegen Pelze“ sowie „Biobauern Zwickau“."

http://www.bild.de/news/inland/nsu/was-faszinierte-zschaepe-an-sexy-cora-23645094.bild.html

Eher ein Greepeace Biobauern Chat? :D

Blumenkind
12.05.2013, 16:04
Ihr müsst doch aber den Namen wissen, wie kann denn eine Krankenschwester einfach so verschwinden?
Ist doch keine Bananenrepublik hier? oder doch?

So eine Klinik hat ein Personalbüro, es gibt Einwohnermeldeämter, wie kann die einfach so verschwinden?

Da das Innenministerium Baden Württemberg sowie das LKA 4 Monate nicht reagierte, haben wir außerhalb staatlicher Ermittlungsbehörden mit dieser besagten Krankenschwester gesprochen.

Es wurde ein zweiter Termin vereinbart. Plötzlich war diese Dame verschwunden. Natürlich existiert ein Personalbüro, es bleibt jedem hier überlassen, dort - d.h. Krankenhaus Ludwigsburg anzufragen, wer in der Abteilung wo der schwerverletzte Martin Arnold lag, ab dem 25 April 2007 bis ungefähr 31 Juli 2007 Dienst schob.

Einwohnermeldeämter? Nachdem ein Arthur "Schatz" bei einer Anklage bzw. internationalen Haftbefehl im Kilobereich (Kokain) ohne weitere Verfolgung nach Hause geht (nachdem man intensiv weltweit nach ihm Fahndung betrieb?) da soll wer will in Einwohnermeldedateien und Personaldatenblättern von Krankenhäusern rumstöbern ..... wir mit Sicherheit nicht!

fatalist
12.05.2013, 16:05
Und alle Intelligenzbestien wussten, dass Zschäpe auf einer Erotikseite surfte. Aber, dass es dort Chatroom gibt wo man sich ohne aufzufallen - Nachrichten zukommen lassen kann? Gleiche gilt auch für Kapkes Handydaten.
Beate war 54 Min auf einer Biobauern-Zwickau Seite, die Daten von Kapkes Handy kennt niemand, oder etwa doch?
Gab es dazu was in den Medien?


Und wenn man sich den Herrn LFV Beamten Andreas Temme genauer ansieht? Er surfte auf gleichen Erotikseiten, während er im Internetcafe Kassel saß? Bei Hausdurchsuchung Monate später fand man bei seinem THS VP Zögling Benjamin Gärtner was? Logfiles von eben einer und derselben Erotikseite?
Klar, Temme war nur zufällig zur Mordzeit in Kassel beim Yozgat, als der erschossen wurde...
Die Site wurde mal genannt, da bin ich sicher. Aber wo???

fatalist
12.05.2013, 16:09
Da das Innenministerium Baden Württemberg sowie das LKA 4 Monate nicht reagierte, haben wir außerhalb staatlicher Ermittlungsbehörden mit dieser besagten Krankenschwester gesprochen.

Es wurde ein zweiter Termin vereinbart. Plötzlich war diese Dame verschwunden. Natürlich existiert ein Personalbüro, es bleibt jedem hier überlassen, dort - d.h. Krankenhaus Ludwigsburg anzufragen, wer in der Abteilung wo der schwerverletzte Martin Arnold lag, ab dem 25 April 2007 bis ungefähr 31 Juli 2007 Dienst schob.

Der N_A_M_E !!! Ihr habt mit ihr gesprochen, ihr müsst doch den Namen wissen :basta:


Einwohnermeldeämter? Nachdem ein Arthur "Schatz" bei einer Anklage bzw. internationalen Haftbefehl im Kilobereich (Kokain) ohne weitere Verfolgung nach Hause geht (nachdem man intensiv weltweit nach ihm Fahndung betrieb?) da soll wer will in Einwohnermeldedateien und Personaldatenblättern von Krankenhäusern rumstöbern ..... wir mit Sicherheit nicht!
Wieso "Schatz" in "" ?

Gawen
12.05.2013, 16:16
Weiss man eigentlich welche Fingerabdrücke oder DNA Spuren auf dieser lustigen "Beweis-DVD" waren?


"Eine Wette zwischen Böhnhardt und Zschäpe, in der es offenkundig ums Abnehmen ging, bringt aus Sicht der Ermittler die 37-Jährige, die vermutlich an keinem der Tatorte dabei war, ein bisschen näher an die Morde. Auf einer im Brandschutt von Zwickau gefundenen DVD befinden sich unter anderem zwei Fotos, die den sehr schlanken Böhnhardt und die schlanke Zschäpe zeigen und "fett1.cpt" und "wette.cpt" benannt sind. Gegenstand der Wette war augenscheinlich, dass beide bis zum 1. Mai 2004 ein bestimmtes Gewicht erreichen wollten. Für den Fall des Scheiterns sollte der Verlierer "200 Videoclips schneiden".

Auf dem mit "fett1.cpt" benannten Bild ist mittig Zschäpe zu sehe. Links und rechts sind eine schlankere und eine dickere Zschäpe eingeblendet. Wesentlicher als das Foto ist der Text: "Killer setzt auf die Liese", "Cleaner setzt auf die Liese", "Liese setzt auf ihr Durchsetzungsvermögen: gegen Killer, gegen Cleaner". Wer Liese ist, war den Ermittlern rasch klar. Das ist der Spitzname von Zschäpe. "Cleaner" könnte Mundlos sein, und mit "Killer" war offenkundig Böhnhardt gemeint, der nach Zeugenaussagen sehr grimmig dreingeschaut haben soll, wenn er wieder vom Morden kam."

http://www.sueddeutsche.de/politik/zwickauer-terrorzelle-wetten-mit-killer-cleaner-und-liese-1.1375565

DVDs sind hervorragende Fingerprint-Träger und dürften auch ideal für DNS Material sein, da in Reinräumen produziert..... :)

Blumenkind
12.05.2013, 16:16
Der Original Name des Drogendealers ist Arthur Schatz. Auch auf der FB Seite der Idunn Nelly Rühle in der Freundesliste zu finden.

Der Name der Krankenschwester ist natürlich auch bekannt. (Bleibt jedoch vorerst vorne draußen ...)

Das Problem an Baden Württemberg ist, es passiert nichts. Alleine was hier steht, verifiziert ist, Links bestehen - müsste ausreichen, dass die Jungs mit Sturmhauben losfahren und paar Haustüren beschädigen!

Blumenkind
12.05.2013, 16:21
https://linksunten.indymedia.org/system/files/data/2010/03/2777963964.txt

das ist Link zur Liste - seltsam? 2010 gibt es einen Paul Panther ohne Anschrift? Und zahlreiche Linien mit Buchstaben und Zahlensalat.

das ging heute irgendwie unter? :bäh::bäh:

Gawen
12.05.2013, 16:24
das ging heute irgendwie unter? :bäh::bäh:

Paule Panther ist ein weitverbreitetes Mem... Und? :)

Gawen
12.05.2013, 16:28
Der Original Name des Drogendealers ist Arthur Schatz. Auch auf der FB Seite der Idunn Nelly Rühle in der Freundesliste zu finden.

Der Name der Krankenschwester ist natürlich auch bekannt. (Bleibt jedoch vorerst vorne draußen ...)

Das Problem an Baden Württemberg ist, es passiert nichts. Alleine was hier steht, verifiziert ist, Links bestehen - müsste ausreichen, dass die Jungs mit Sturmhauben losfahren und paar Haustüren beschädigen!

Die wollen nur Dinge sehen die die offizielle VT bestätigen, alles was Fragen der nationalen Sicherheit eines NATO Staates berühren könnte wird ausgeblendet, fertig.

Die Sündenböcke sind tot, die letzte Überlebende war ein Unfall, das wird jetzt medial politisch zweitverwertet und das wars. Mehr sollst Du nie erfahren.

Wenn die Sturmhauben kommen, dann zu Dir, weil Du hier die falschen Details ausplapperst. :D

Blumenkind
12.05.2013, 16:31
Klar ist Paulchen Panther das .....

dass die Vollidioten aus Meckenheim da nicht durchsteigen ist uns auch klar :haha:

Für die BRD Sturmhauben-Fraktion und/oder andere Nato Clowns ist es unmöglich, in unser Land zu kommen, wir sind zum einen kein Nato-Partner und zum anderen ist etwas viel Meer um uns rum ..... außerdem mögen wir speziell die britischen Nato Truppen gar nicht. Bis 1998 wurden die in Holzkisten zurück gesendet! :hdf:

Graf
12.05.2013, 16:44
Böhnhardt verschwindet ungehindert mit seinem Auto, weil das so sein soll.


Wurde eine Fahndung nach dem Auto rausgegeben? Wie und wo wurde das fahrzeug abgemeldet/verkauft/verschrottet oder sonstwas???

solaris
12.05.2013, 16:51
Preisfrage des Jahres !!!
Was war die letzte Handlung Beate Zschäpes bevor sie ihren Computer auschaltete, das Haus abfackelte? Sie surfte im Internet auf einer "Erotikseite"

Was stellte man auf dem Mobiltelefon des Andre Kapke fest, Zeitraum des Einloggens im Bereich Eisenach? Er war auf einer "Erotikseite"
Aber man konnte nicht verifizieren, wie Beate Zschäpe von den Abläufen in Eisenach erfuhr? Auf Erotikseite gibt es keinen Chatroom?

Wäre zudem fatal für die Ermittler, da der nette Geschäftsmann Kapke doch nur zum Autokauf in Eisenach unterwegs war (in zweiter Aussage .... in erster Aussage gab er noch an, er war überhaupt nicht in Eisenach) - somit konnte er ja Garnichts über irgendwelche Handlungen wissen, außerdem hatte er ja seit 1998 keinen Kontakt zu Beate Zschäpe, wie konnte der unschuldige THS-NSU-LFV-BFV Kapke somit irgendwelche Kontaktdaten von Frau Biedermann Zschäpe haben?

au ja,sie surfte auf einer Erotikseite im Chat mit Kapke....
das wären dann nach Temme die nächsten die auf einer Erotik-Seite surften,um Konatkt miteinander aufnehmen zu können.
wart mal,bei Temme hieß das ja anders(geringfügig) Liebes-Chat
was denn Vorteil hat,wenn man ihm auf die schliche kommt,war das eben so eine Art "Seitensprung"
Gute Tarnung!
War Temmes schwangere Frau deshalb so gelassen ,als man sie im TV darauf ansprach? na klar,sie wusste Bescheif

ach,ich sehe gerade,das war ja schon da
interessant,interessant


4.11.11. Vorgänge in der Zwickauer Frühlingsstraße 26

10.34 Uhr: Zschäpe schaltet ihren Laptop an
6 Min. ab 10.34 Uhr “Bild” angesehen
17 Min. ab 10.40 MDR Sachsen Nachrichten
14 Min. ab 10.57 Sachsen News
28 Min. ab 11.11 “promi news”
32 Min. ab 11.39 “autounfall sachsen vom 3.11.“
(um 12. 11 Uhr hört Zschäpes ihre Mobilbox 51 sec. lang ab.)
4 Min. ab 12.11 Uhr "Zwickauer News" geschaut
9 Min. ab 12.15 Uhr “BILD” geschaut
19 Min. ab 12.24 Uhr “BILD vom 3.11″ geschaut
22 Min. ab 12.43 Uhr "Sachsen Radio" geschaut
2 Min. ab 13.05 „Natürliche Mittel gegen Übelkeit“
6 Min. ab 13.07 Uhr auf Green peace Seite gesurft
13 Min. ab 13.13 Uhr „Gegen Pelze“ Kampagneseite
54 Min. ab 13.26 Uhr auf „Biobauern Zwickau“ verweilt
bis 14.20 Uhr, dann Laptop ausgeschaltet.

der Blödsinns-Log ist nur die Tarnung für den einen Kontakt
Man hat auf vielen Seiten so was wie eine Kontaktfunktion, man muss den Kontakt nur unter vielen wirren Seitenaufrufen verstecken!

fatalist
12.05.2013, 17:05
Es könnte durchaus sein, dass ein paar Polizisten aus BW hier mitlesen, denen es gar nicht gefällt, dass die Schlapphüte wussten, dass Arnold von Rechten im Krankenhaus ausspioniert wurde, und man die Polizei nicht davon in Kenntnis setzte.

Ebenso könnte es durchaus sein, dass Polizisten diese Krankenschwester ausfindig machen, oder diesen Nellys und Olgas mal aufs Dach steigen.

Wer also einen möglichst hochrangigen BW-Polizisten kennt, der kann ihm dem ja mal diese Dinge berichten.
Seite 1151 dieses Stranges lesen oder ausdrucken, und bei der Kripo einwerfen, das wär doch auch was.

Es gibt immer Möglichkeiten. Man muss nur was tun.

Gawen
12.05.2013, 17:14
Es könnte durchaus sein, dass ein paar Polizisten aus BW hier mitlesen, denen es gar nicht gefällt, dass die Schlapphüte wussten, dass Arnold von Rechten im Krankenhaus ausspioniert wurde, und man die Polizei nicht davon in Kenntnis setzte.

Und die wissen, dass das Leben eines Polizisten nicht viel wert ist, spätestens seit diesem Fall. Die haben Familien und was zu verlieren, glaubst Du an Wunder? :D

fatalist
12.05.2013, 17:22
Insgesamt waren die letzten beiden Tage doch recht spannend und ergiebig:

Wolfgang Stahl und Anja Sturm sind mutmassliche Informanten. Spitzel-Anwälte statt Spitzenanwälte :bäh:
Ihre Aufgabe: Zschäpe soll schweigen. Um jeden Preis. Wenn sie zu reden ankündigt, könnte sie den "Heinz Lembke" machen.

Die Operation Saphira ist die mutmassliche Stelle für "nasse Sachen". Samt BfV-Tarnfirma in Jena.
http://www.lighttrans.com/contact_us.html

Der mutmassliche Informant Ralf Wohlleben hat eine mutmassliche Informanten-Anwältin Nicole Schneiders.

Die Namen der 5 Rechten, allesamt mutmassliche V-Leute und für die nassen Sachen zuständig, könnten gewesen sein:
Uwe Mundlos, Alexander Neidlein Daniel Peschek Andre Kapke Thomas Richter. Wenn man Marcus Bischoff glaubt...
seit 2003 bekannt, als Bischoff sie VS-Mann Günter Stengel steckte.
Uwe Böhnhardt fehlt in der Liste.

Andre Kapke, Andreas Temme und Andere kommunizierten via Erotik-Site-Chatroom. Könnte sein.
So wurde angeblich auch Beate Zschäpe vom Tod der Uwes in Eisenach von Kapke)?) verständigt.

In Heilbronn beim Polizisten-Doppelkopfschuss könnten "die 5" involviert sein, und regionale Hilfstruppen forschten Arnold im Krankenhaus aus. Eine gewisse Familie Rühle... und eine Krankenschwester verschwand.
Pikant: Die Polizei wurde nicht von der Ausspähung des Polizisten durch Rechte vom LfV informiert.
Blumenkind mit dem Krokus-Avatar mag die NATO und die Briten nicht.

Noch was vergessen????

fatalist
12.05.2013, 17:26
Und die wissen, dass das Leben eines Polizisten nicht viel wert ist, spätestens seit diesem Fall. Die haben Familien und was zu verlieren, glaubst Du an Wunder? :D
ja.

fatalist
12.05.2013, 17:32
der Blödsinns-Log ist nur die Tarnung für den einen Kontakt
Man hat auf vielen Seiten so was wie eine Kontaktfunktion, man muss den Kontakt nur unter vielen wirren Seitenaufrufen verstecken!
sehe ich auch so.

Auf "in Südthüringen" oder so ähnlich stand die Nachricht von den Toten schon vor 14 Uhr.
Das hatten wir hier schon vor ewigen Zeiten nochmals abgeklopft.

EDIT

erschienen: 04.11.2011 13:59 Uhr
Angestellter in Bank verletzt, zwei Tote gefunden http://www.insuedthueringen.de/regional/thueringen/thuefwthuedeu/Angestellter-in-Bank-verletzt-zwei-Tote-gefunden;art83467,1799738

Um 15 Uhr brannte das Haus in Zwickau.
Woher erfuhr Zschäpe vom Tod der Uwes?
Aus dem Internet???

Nereus
12.05.2013, 17:32
Gemessen an dem was du (Blumenkind) in deinem anfänglichen Posting getipselt oder besser copy 'n' pasted hast wirds dünn und dünner, out of thin air, mate. ;)
Nochmals die Aufforderung deine Behauptung zu belegen, dass es 31 MfS CZ 83 mit SD Lauf gab. ....INP
Da wirst Du wohl keine Antwort von der Desinformantin bekommen....

Zeitung "Freitag"
Kommentar zu
»Beate Zschäpe und der Pfeil des Rechts«

Von mcmac 08.05.2013 | 13:24 (mit rot/schwarzem anarchosozialistischem Logo)

2)
Es wäre nunmehr angebracht, dass die einzelnen Verfassungsschutzämter die 31 Pistolen des Typs Ceska CZ 83 den Ermittlungsbehörden zum Beschusstest zur Verfügung stellen, welche sie seitens des MfS aus DDR erhalten hatten. Sowie die dazu gehörige Munition des Kalibers 32 ACP und die im MfS gefertigten 14 Schalldämpfer. (Von 55 Sonderfertigungen dieser Ceska Reihe gingen 24 in Schweiz, Rest liegt jedoch beim deutschen Verfassungsschutz……)
Witziger weise stammte die im Wohnmobil (wo die toten Böhnhardt und Mundlos aufgefunden wurden ….) sichergestellte Maschinenpistole MP Piper Kaliber 9 ×19 Para auch aus diesen MfS Beständen? Diese MP wurde seitens Personenschützer in ehemaligen DDR benützt und ebenfalls an deutsche Behörden ausgehändigt." Quelle: http://machtelite.wordpress.com/2013/05/05/warum-setzte-wdr-5-beitrag-uber-nsu-ausschuss-ab/#comment-836

Die „Quelle” ist
auf „Machtelite” zum Artikel „Warum setzte WDR 5 Beitrag über NSU-Ausschuss ab ?”
der Kommentar von
Krokus... 7. Mai 2013 um 6:49 nachmittags

Es wäre nunmehr angebracht, dass die einzelnen Verfassungsschutzämter die 31 Pistolen des Typs Ceska CZ 83 den Ermittlungsbehörden zum Beschusstest zur Verfügung stellen, welche sie seitens des MfS aus DDR erhalten hatten. Sowie die dazu gehörige Munition des Kalibers 32 ACP und die im MfS gefertigten 14 Schalldämpfer. (Von 55 Sonderfertigungen dieser Ceska Reihe gingen 24 in Schweiz, Rest liegt jedoch beim deutschen Verfassungsschutz……)
Witziger weise stammte die im Wohnmobil (wo die toten Böhnhardt und Mundlos aufgefunden wurden ….) sichergestellte Maschinenpistole MP Piper Kaliber 9 ×19 Para auch aus diesen MfS Beständen? Diese MP wurde seitens Personenschützer in ehemaligen DDR benützt und ebenfalls an deutsche Behörden ausgehändigt.
Das wichtig und fachmännisch klingende „Kaliber 32 ACP Munition“ bedeutet nur, daß es sich um 7,65 mm Browningpatronen handelt. Und das genauso bombastisch für Laien klingende „Kaliber 9 x19 Para“ sind übliche 9 mm Lugerpatronen.
Das mit dem MfS, den dazugehörigen 32 ACP Patronen und 14 MfS Schalldämpfer, welche an den Verfassungsschutz gelangt seien sollen, sowie eine angebliche MfS MP Piper, täuschen Insiderwissen vor, sind aber nur Blödsinn.

Eine Piper MP 9 mm gab es nie.
Es gibt nur die Waffenfirma Pieper in Herstal (Belgien)
http://www.progun.de/de/shop/kurzwaffen/pistolen_kal_765_mm/312492_pieper.html?s=18&s_hk=1

Nur Sportwaffen kamen nach 1945 aus FN Herstal (Pieper)
http://www.vestpockets.bauli.at/archiv/pieperd.htm

Bei der BKA-Pressekonferenz am 1.12.11 wurde ein Tisch mit Waffen gezeigt, darunter eine Partisanen-MP. Das Schild davor war schlecht zu lesen und konnte bei Vergrößerung als „Pieter 91” gelesen werden.
Daher wurde am nächsten Tag (2.12.11) auf einem Waffenforum gefragt:

kennt jemand die mp pieter 91 ? sprich hat infos über sie?
Ich kenn die jedenfalls nicht. Ist doch in der Liste der bei den Neonazis sichergestellten Waffen oder?
Worauf die Antwort kam zu „Pleter 91” (l war vorher nur als i gelesen worden):

edit: gefunden: http://en.wikipedia.org/wiki/Pleter_91
http://hq-coh.com/forum/index.php?topic=21644.1680

Der „Pieter-Täuschung” waren auch erlegen:
Am 28.11.12 einrechfrei
http://einrechfrei.wordpress.com/2012/11/28/fakten-und-ungereimtheiten-zu-den-nsudoner-morden-teil-4-ii/
und
am 20.08.12 Lichtstadt-Blog

Über Funk geben sie das Kennzeichen durch; BM (Böhnhardt, Mundlos) hören mit und greifen nach ihren Waffen, eine Maschinenpistole vom Typ Pieter 91, eine Pumpgun Winchester 1300, eine weitere Pumpgun Mosberg Maverick, ein Revolver Alfa ProJ. Drei weitere Waffen haben sie dabei, wollen sie aber nicht nutzen, da sie Trophäen sind: eine Ceska 83 mit Schalldämpfer und zwei Heckler Koch P 2000 Polizeipistolen.
Als sich die Streifenpolizisten um 12 Uhr 05 dem Wohnmobil nähern, läd M im Innern des Fahrzeugs seine Winchester 1300 Defender durch, B entsichert seine Maschinenpistole und geht an das Rückfenster, zielt auf die Beamten. Als die beiden Polizisten nur noch wenige Meter vom Wohnmobil entfernt sind, drückt B den Abzug der Pieter-MP durch, doch es löst sich nur ein einziger Schuß, der neben den Polizsiten einschlägt. Diese gehen sofort in Deckung.
http://lichtstadt.blogspot.de/2012/08/inside-nsu-details-aus-der-anklage-was_20.html

Ebenso verhält es sich mit dem „Insiderwissen” von „Krokus” / „Blumenkind” zum Bestand und Verbleib von MfS-Waffen.

Gawen
12.05.2013, 17:32
Noch was vergessen????

Sibel Edmonds wäre noch zu würdigen. :)

http://www.politaia.org/terror/sibel-edmonds-operation-gladio-b-teil-1/
http://www.politaia.org/terror/sibel-edmonds-operation-gladio-b-teil-2/


Sie hat uns den den Drogenhandels-Hintergrund, gewaltsame Ablösung Gladio A durch Gladio B illuminiert und so de facto die Ergebnisse der Soko Bosporus bis 2011 bestätigt.

"Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel berichtete im Februar 2011 unter Berufung auf Aussagen eines Informanten, der Mehmet genannt wird, dass hinter den Morden eine Allianz türkischer Nationalisten, Geheimdienstler, Militärs, Politiker und Juristen stehe, in die die Untergrundorganisation Ergenekon ebenso verstrickt sei wie die rechtsnationalistischen Grauen Wölfe."

http://de.wikipedia.org/wiki/NSU-Morde#Ermittlungen_und_Spekulationen_bis_November_ 2011

Die grauen Wölfe haben gewaltsam das Geschäft von Ergenekon übernommen.


Und da Gladio B unantastbar ist wurden halt ein paar Sündenböcke geopfert, damit wieder Ruhe einkehrt und die Drogen-Milliarden aus afghanischem Heroin wieder medial unbeobachtet in die schwarzen Geheimdienstkassen fliessen können.

Gawen
12.05.2013, 17:35
Für die BRD Sturmhauben-Fraktion und/oder andere Nato Clowns ist es unmöglich, in unser Land zu kommen, wir sind zum einen kein Nato-Partner und zum anderen ist etwas viel Meer um uns rum ..... außerdem mögen wir speziell die britischen Nato Truppen gar nicht. Bis 1998 wurden die in Holzkisten zurück gesendet! :hdf:

Wie lange braucht eine Reaper von Derry bis Dublin? :D

Sprecher
12.05.2013, 17:44
mit diesen DVDs haben sich die Macher keinen Gefallen getan, außer bei den Dummgläubigen und Willigen!
Alle - Böhnhardt/Mundlos Brand im Wohnwagen, Zschäpe Brand in Zwickau wollten Spuren beseitigen (so die Theorie) und keine Spuren hinterlassen! Warum sollten sie dann eine Bekenner-DVD produzieren und verschicken. Mal davon abgesehen dass auf der DVD laut den bekannten Schnipseln nie ein Bekenntnis zu sehen oder hören war! .

Aber eine BRD-Karte mit 1990er-Grenzen. Typisch Nazi.

Nereus
12.05.2013, 17:45
Beate war 54 Min auf einer Biobauern-Zwickau Seite, die Daten von Kapkes Handy kennt niemand, oder etwa doch?
Gab es dazu was in den Medien?


Klar, Temme war nur zufällig zur Mordzeit in Kassel beim Yozgat, als der erschossen wurde...
Die Site wurde mal genannt, da bin ich sicher. Aber wo???

Na die hier:
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6219490&viewfull=1#post6219490

fatalist
12.05.2013, 17:46
Das war sogar eine dpa-Meldung, die wird man doch sicher finden?



erschienen: 04.11.2011 13:59 Uhr
Angestellter in Bank verletzt, zwei Tote gefunden



http://www.insuedthueringen.de/storage/scl/fw/home/nachrichten/regional/1379487_m3mst1w176h132q75v50829_polizeiabsperrung. jpg?version=1343812752 (http://www.insuedthueringen.de/storage/pic/fw/home/nachrichten/regional/1379487_1_polizeiabsperrung.jpg?version=1343812752 )Ein Absperrband der Polizei riegelt einen Tatort ab.
Archiv/dpa

http://www.insuedthueringen.de/storage/scl/fw/home/nachrichten/regional/1564067_m3mst1w176h132q75v22902_urn_newsml_dpa.com _20090101_111104-99-04982.jpg?version=1321979051 (http://www.insuedthueringen.de/storage/pic/fw/home/nachrichten/regional/1564067_1_urn_newsml_dpa.com_20090101_111104-99-04982.jpg?version=1321979051)Feuerwehrleute und Polizisten stehen am 4. November 2011 in Eisenach-Stregda vor einem qualmenden Wohnwagen, in dem die Leichen von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt entdeckt wurden.
dpa







Eisenach - Erst ein Banküberfall, dann zwei Leichen in einem Wohnmobil: Die Polizei hat am Freitag in Eisenach einen möglichen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen geprüft.

Zwei mit Pistolen bewaffnete Männer hatten am Vormittag eine Bank in einem Plattenbauviertel überfallen. Einer der Täter habe einen Angestellten mit einem Schlag auf den Kopf verletzt, teilte die Polizeidirektion Gotha mit. Die Maskierten seien anschließend mit ihrer Beute zu Fuß geflüchtet.

Die Täter verfügten demnach über «pistolenähnliche Gegenstände». Ob es sich um echte Waffen handelte, ist noch unklar. Die äußerst resolut vorgehenden Täter erbeuteten Bargeld und machten sich anschließend in unbekannte Richtung aus dem Staub. Über die Höhe der erbeuteten Summe konnte die Polizei vorerst keine Angaben machen. Zum Zeitpunkt der Tat haben sich laut den Ermittlern neben Angestellten auch Kunden in der Bank aufgehalten.

Nur etwa zweieinhalb Stunden später entdeckte eine Streife während der Fahndung zwei Leichen in einem Wohnmobil. Der Polizei zufolge hatten die Beamten Hinweise darauf erhalten, dass ein weißes Wohnmobil bei dem Banküberfall eine Rolle gespielt haben könnte. Die Beamten gingen auf das entdeckte Wohnmobil zu und vernahmen plötzlich zwei Knallgeräusche aus dem Innenraum. Unmittelbar darauf stiegen Rauch und Flammen aus dem Fahrzeug auf. Die Feuerwehr konnte den Brand zügig löschen und fand im Wohnmobil die zwei Leichen.




Wer die Toten sind, stand zunächst nicht fest. Laut Staatsanwaltschaft Meiningen soll eine Obduktion Aufschluss bringen. Ein Zusammenhang zum Raubüberfall kann laut Polizei allerdings nicht ausgeschlossen werden. Zwischen dem Tatort in einem Plattenbauviertel und dem Fundort des Wohnmobils in einem Vorort von Eisenach liegen immerhin nur wenige Kilometer. Die Ermittlungen dauern an. dpa/cob

Tja, das HPF hat sich schon seit Langem nicht gewundert, woher Zschäpe vom Tod der Uwes wusste.
Aus dem Internet. Ihren Rechner hat sie um 14:20 abgeschaltet... und ist stiften gegangen mit Andre Eminger...

http://www.insuedthueringen.de/regional/thueringen/thuefwthuedeu/Angestellter-in-Bank-verletzt-zwei-Tote-gefunden;art83467,1799738

fatalist
12.05.2013, 17:53
Na die hier:
http://www.politikforen.net/showthread.php?117674-quot-Dönermorde-quot-NAZI-Hysterie-und-der-Verfassungsschutz&p=6219490&viewfull=1#post6219490

Danke :)

ilove.de

haben die nen Chatroom?
Nereus, Du hast doch dort seit Ewigkeiten nen Account, Sach ma :haha:

Gawen
12.05.2013, 18:03
Danke :)

ilove.de

haben die nen Chatroom?

Haben sie wohl: https://www.google.com/search?q=ilove.de+chat

fatalist
12.05.2013, 18:05
Sibel Edmonds wäre noch zu würdigen. :)

http://www.politaia.org/terror/sibel-edmonds-operation-gladio-b-teil-1/
http://www.politaia.org/terror/sibel-edmonds-operation-gladio-b-teil-2/


Sie hat uns den den Drogenhandels-Hintergrund, gewaltsame Ablösung Gladio A durch Gladio B illuminiert und so de facto die Ergebnisse der Soko Bosporus bis 2011 bestätigt.

"Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel berichtete im Februar 2011 unter Berufung auf Aussagen eines Informanten, der Mehmet genannt wird, dass hinter den Morden eine Allianz türkischer Nationalisten, Geheimdienstler, Militärs, Politiker und Juristen stehe, in die die Untergrundorganisation Ergenekon ebenso verstrickt sei wie die rechtsnationalistischen Grauen Wölfe."

http://de.wikipedia.org/wiki/NSU-Morde#Ermittlungen_und_Spekulationen_bis_November_ 2011

Die grauen Wölfe haben gewaltsam das Geschäft von Ergenekon übernommen.


Und da Gladio B unantastbar ist wurden halt ein paar Sündenböcke geopfert, damit wieder Ruhe einkehrt und die Drogen-Milliarden aus afghanischem Heroin wieder medial unbeobachtet in die schwarzen Geheimdienstkassen fliessen können.
Ja, Sibel ist grossartig, habe da 5 Stunden Interview gesehen beim Corbett Report.

Aber das hier raffe ich nicht:

Die grauen Wölfe haben gewaltsam das Geschäft von Ergenekon übernommen.

Die Grauen Wölfe sind Ergenekon, türkisch Gladio, und die haben die PKK-Ringe ausgeschaltet.

Gawen
12.05.2013, 18:10
Ja, Sibel ist grossartig, habe da 5 Stunden Interview gesehen beim Corbett Report.

Aber das hier raffe ich nicht:
Die Grauen Wölfe sind Ergenekon, türkisch Gladio, und die haben die PKK-Ringe ausgeschaltet.

Missverständnis meinerseits, ich meinte die AKP nahen Islamisten.

fatalist
12.05.2013, 18:12
Ebenso verhält es sich mit dem „Insiderwissen” von „Krokus” / „Blumenkind” zum Bestand und Verbleib von MfS-Waffen.
Es gab angeblich zu den STASI-Waffen Ceska und Schalldämpfern eine 2012(?) verschwundene Akte in der Stasi-Unterlagenbehörde.
"verschwunden" lies: Geschreddert oder in den Giftschrank verlagert.

fatalist
12.05.2013, 18:17
Missverständnis meinerseits, ich meinte die AKP nahen Islamisten.
Alles klar.

Hältst Du es für möglich, dass russische Händlerringe / Spätaussiedler in Deutschland mit Hilfe von Rechtsextremen Konkurrenten aus dem türkisch-kurdischen Milieu plattmachten, und das unter den Augen des Staates?

Blumenkind
12.05.2013, 18:30
Wie lange braucht eine Reaper von Derry bis Dublin? :D

Reaper?? Erkläre mal wie du das meinst.

Blumenkind
12.05.2013, 18:37
Über Funk geben sie das Kennzeichen durch; BM (Böhnhardt, Mundlos) hören mit und greifen nach ihren Waffen, eine Maschinenpistole vom Typ Pieter 91, eine Pumpgun Winchester 1300, eine weitere Pumpgun Mosberg Maverick, ein Revolver Alfa ProJ. Drei weitere Waffen haben sie dabei, wollen sie aber nicht nutzen, da sie Trophäen sind: eine Ceska 83 mit Schalldämpfer und zwei Heckler Koch P 2000 Polizeipistolen.
Als sich die Streifenpolizisten um 12 Uhr 05 dem Wohnmobil nähern, läd M im Innern des Fahrzeugs seine Winchester 1300 Defender durch, B entsichert seine Maschinenpistole und geht an das Rückfenster, zielt auf die Beamten. Als die beiden Polizisten nur noch wenige Meter vom Wohnmobil entfernt sind, drückt B den Abzug der Pieter-MP durch, doch es löst sich nur ein einziger Schuß, der neben den Polizsiten einschlägt. Diese gehen sofort in Deckung.

wer schreibt so einen shit? Die Ceska CZ 83 wurde im Gebäude Zwickau gefunden und nicht im Wohnmobil .....

Nationalix
12.05.2013, 18:39
Reaper?? Erkläre mal wie du das meinst.

Eine Reaper ist das Lieblingsspielzeug des US-Präsidenten. Eine Drohne, die aus der Luft angreift und tötet.
http://de.wikipedia.org/wiki/General_Atomics_MQ-9

Mr. BIG
12.05.2013, 18:41
NSU kenn ich nur als Mopped.

Blumenkind
12.05.2013, 18:44
Eine Reaper ist das Lieblingsspielzeug des US-Präsidenten. Eine Drohne, die aus der Luft angreift und tötet.
http://de.wikipedia.org/wiki/General_Atomics_MQ-9

wir wollten nicht wissen was eine Reaper ist sondern, wie "Gawen" zu so einer Aussage kommt!

Nationalix
12.05.2013, 18:51
wir wollten nicht wissen was eine Reaper ist sondern, wie "Gawen" zu so einer Aussage kommt!

Wir? Wieviele Leute schreiben denn als Blumenkind?

bernhard44
12.05.2013, 18:56
wir wollten nicht wissen was eine Reaper ist sondern, wie "Gawen" zu so einer Aussage kommt!

ich dachte du bist abgeschaltet?

Nereus
12.05.2013, 18:58
.......Hältst Du (Gawen) es für möglich, dass russische Händlerringe / Spätaussiedler in Deutschland mit Hilfe von Rechtsextremen Konkurrenten aus dem türkisch-kurdischen Milieu plattmachten, und das unter den Augen des Staates?

Ich mische mich mal ein: Zwischen dem 3 und 4 Mord an kurdisch-türkischen Kleingewerbetreibenden gab es eine längere Pause. Genau in dieser Zeit gab es Krieg gegen sogenannte „Schurkenstaaten” im Orient. Möglicherweise waren auch Spezialkräfte dort eingesetzt und konnten nicht in der BRD ihrem Handwerk nachgehen? Hiesige Rechtsextreme hätte aus diesem Anlaß keine Pause einzulegen brauchen, auch Spätaussiedler nicht, weil die alle nicht im Orient gebraucht wurden.
Vielleicht ist da ein islamisches Spionage-Netz aufgerollt und zerschlagen worden? Sieh Dir mal mit google Map das Umfeld an, wo Simsek ausgeschaltet wurde: hinter dem Weg zu den Tennisplätzen begann ein Areal mit elektronischen Rüstungsfirmen. Innenminister Beckstein hatte da wohl oft zu tun und kannte daher den Blumenstand an seiner Fahrtroute, wie er Baumgärtner mitteilte.

Blumenkind
12.05.2013, 19:00
Wir? Wieviele Leute schreiben denn als Blumenkind?

sendet doch erst mal eine "eurohawk 100" und fangt an zu zählen :haha:

Nationalix
12.05.2013, 19:01
ich dachte du bist abgeschaltet?

Bedarf?
http://www.offroad-cult.org/Board/attachments1237506968/1285237012_stromschalter1.jpg

solaris
12.05.2013, 19:02
Alles klar.

Hältst Du es für möglich, dass russische Händlerringe / Spätaussiedler in Deutschland mit Hilfe von Rechtsextremen Konkurrenten aus dem türkisch-kurdischen Milieu plattmachten, und das unter den Augen des Staates?

Frag mal bei Anja Sturm nach, die müsst sich da auskennen:
In Kapitalstrafverfahren war sie Verteidigerin vor der Staatsschutzkammer München im Prozess gegen die Russenmafia

Schlagabtausch im Russenmafia-Prozess

http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/schlagabtausch-russenmafiaprozess-21277.html
20.11.08
München - Der Münchner Landgerichtsprozess gegen drei mutmaßliche Mitglieder der Russenmafia ist am zweiten Sitzungstag über einen Schlagabtausch der Beteiligten nicht hinausgelangt.

Nachdem am Donnerstag die Befangenheitsanträge gegen die Berufsrichter abgelehnt wurden und die Strafkammer auch dem Antrag auf Aussetzung des Verfahrens nicht folgte, hat die Verteidigung das Gericht erneut abgelehnt. Die Anwälte stießen sich außerdem an Polizeibeamten im Zuhörerraum und forderten deren Entfernung aus dem Saal. Die Beamten hätten ein Recht auf Anwesenheit, betonte dagegen der Vorsitzende.
Gegen die drei Männer im Alter von 30 bis 39 Jahren verhandelt die Staatsschutzkammer unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen wegen Mitgliedschaft beziehungsweise Rädelsführerschaft in einer kriminellen Vereinigung und damit verbundener Delikte. Das Trio soll im bayerischen Raum Schutzgelder erpresst, den Drogenhandel kontrolliert sowie Geld und Ausweise gefälscht haben.


Nicht das hier jemand wieder einen Zusammenhang konstruiert.
:nana:

Gawen
12.05.2013, 19:05
Alles klar. Hältst Du es für möglich, dass russische Händlerringe / Spätaussiedler in Deutschland mit Hilfe von Rechtsextremen Konkurrenten aus dem türkisch-kurdischen Milieu plattmachten, und das unter den Augen des Staates?

Keine konkrete Ahnung. Solange es den NATO-Diensten ihren Anteil einbringt wird es laufen. Zumal es da ja scheinbar eine gewisse konkurrenz zwischen Gladio A und B gibt. Bei einem Herrn Schatz tippe ich eher auf alt-orientalische Wurzeln, das geht immer! ;)

Nereus
12.05.2013, 19:39
Eine Reaper ist das Lieblingsspielzeug des US-Präsidenten. Eine Drohne, die aus der Luft angreift und tötet.
http://de.wikipedia.org/wiki/General_Atomics_MQ-9

Ängstige bitte unsere Antifa-VS'lerin nicht!

Gawen
12.05.2013, 19:42
Reaper?? Erkläre mal wie du das meinst.

Es gibt keine "sicheren Orte" mehrt in der Welt. Ausser A-Bunkern. :)

Th.R.
12.05.2013, 20:39
ich dachte du bist abgeschaltet?

Bernhard, soll das heissen, dass Blumenkind einen Beitrag schreiben konnte, ohne angemeldet gewesen zu sein? Wenn ja, dann sollten jetzt alle Alarmglocken laut läuten!

Blumenkind könnte von Anonymous, der sogenannten autonomen Datenantifa ( der militärisch-kommunikationstechnische Arm vom deutschen Gladio B?), sein. Die haben während der letzten Jahre duzende Internetseiten (u.a. Deutschlandecho, Thor Steinar Shop usw.) gehackt und zu gemacht!

Blumenkind ist äußerst suspekt, mir scheint, der wurde von oben auf dieses Forum angesetzt.

Gawen
12.05.2013, 20:48
Blumenkind ist äußerst suspekt, mir scheint, der wurde von oben auf dieses Forum angesetzt.

Mach Dir nicht ins Hemd, jeder der hier mitschreibt ist dem System suspekt! :D

solaris
12.05.2013, 20:50
Bernhard, soll das heissen, dass Blumenkind einen Beitrag schreiben konnte, ohne angemeldet gewesen zu sein? Wenn ja, dann sollten jetzt alle Alarmglocken laut läuten!
Blumenkind könnte von Anonymous, der sogenannten autonomen Datenantifa ( der militärisch-kommunikationstechnische Arm vom deutschen Gladio B?), sein. Die haben während der letzten Jahre duzende Internetseiten (u.a. Deutschlandecho, Thor Steinar Shop usw.) gehackt und zu gemacht!
Blumenkind ist äußerst suspekt, mir scheint, der wurde von oben auf dieses Forum angesetzt.

er(Bernhard) meinte wohl eher, als V-Mann/Frau abgeschaltet! richtig?
meinst du,es könnte bereits jemand die Klarnamen der User hier haben?
Und wenn schon,die Wahrheit muß ans Licht.so oder so
Denkst du noch an die automatische Ausleitung von Klarnamen hinter IP-Adressen,die vor kurzem beschlossen wurde und nächsten Monat Gesetz wird?

Und das hat keine autonome Antifa oder Anonymous verbockt,sondern die Regierungsparteien von CDUCSUSPDFDP.:fuck:
Wo sich Antifa oder anonymous richtig viel Mühe geben müssen,erledigt man hier per Knopfdruck bei so gut wie allen Providern.
Mach dir doch darüber mal Gedanken,Die Anzahl der zugreifenden Behörden ist bisher noch gar nicht abzusehen.

Hier spielt die Musik:
http://wiki.vorratsdatenspeicherung.de/Bestandsdaten-StN#Zusammenfassung

Das Gesetz zur Änderung des Telekommunikationsgesetzes und zur Neuregelung der Bestandsdatenauskunft geht deutlich über die bisherige Rechtslage hinaus und baut Schutzvorschriften ab:



Künftig soll der Zugriff auf Kommunikationsdaten nicht mehr auf Einzelfälle beschränkt sein.
Es soll eine elektronische Schnittstelle zur vereinfachten Abfrage von Kommunikationsdaten eingeführt werden.
Bundeskriminalamt und Zollkriminalamt sollen in weitem Umfang Zugriff auf Kommunikationsdaten erhalten, wo Eingriffe in das Fernmeldegeheimnis bisher nicht gestattet sind (z.B. als Zentralstelle, zum Personenschutz).

In mehreren Punkten halten wir das Gesetz für klar verfassungswidrig:


Es fehlt bereits die verfassungsrechtlich gebotene abschließende Bestimmung, welche Vorschriften einen Zugriff auf Kommunikationsdaten erlauben sollen (einfachgesetzliches Zitiergebot).
Entgegen den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts sollen Zugriffe auf Kommunikationsdaten durch Polizeibehörden nicht beschränkt werden auf Fälle konkreter Gefahr oder des Verdachts einer Ordnungswidrigkeit oder Straftat.
Entgegen den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts soll die Identifizierung von Internetnutzern zur Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nicht auf "besonders gewichtige Ordnungswidrigkeiten" beschränkt werden. Entgegen den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts soll die Identifizierung von Internetnutzern durch Geheimdienste keine tatsächlichen Anhaltspunkte für das Vorliegen einer konkreten Gefahr voraussetzen.
Es ist unklar und nicht kontrollierbar, unter welchen Voraussetzungen Anbieter Zugangssicherungscodes wie Mailbox-PINs oder E-Mail-Passwörter an Staatsbehörden herausgeben dürfen. Es fehlt an einer eindeutigen und normenklaren gesetzlich Regelung, unter welchen Voraussetzungen Zugangssicherungscodes erhoben und genutzt werden dürfen.
Der Bund will Anbietern verbieten, ihre Kunden von Datenabfragen zu benachrichtigen, selbst wo die Länder Stillschweigen nicht anordnen (z.B. bei Suizidgefahr oder Vermissten). Dazu fehlt ihm die Gesetzgebungskompetenz.
Den Datenzugriff durch eine elektronische Schnittstelle weiter zu erleichtern, ist unverhältnismäßig und verfassungswidrig.

Unsere Position ist: Der Staat darf auf Kommunikationsdaten allenfalls mit richterlicher Anordnung und zur Aufklärung schwerer Straftaten oder zur Abwehr von Gefahren für wichtige Rechtsgüter zugreifen. Einen Zugriff durch Geheimdienste lehnen wir in jedem Fall ab, ebenso wie die Herausgabe von Zugriffscodes wie PINs und Passwörtern.


http://politikforen.net/images/smilies/wuetend.gif


http://stopp-bda.de/

Th.R.
12.05.2013, 21:08
Mach Dir nicht ins Hemd, jeder der hier mitschreibt ist dem System suspekt! :D

Ich schrieb das deswegen, weil ich noch gut in Erinnerung habe, wie Deutschlandecho plattgemacht wurde. Die ganze Zeit lief es gut, im Kommentarbereich war immer was los, dann tauchten irgendwann Leute im Kommentarbereich auf, die mich fatal an Blumenkind erinnern. Einige Wochen später war die Seite tot. Die sogennate "Datenantifa" hat sich zu diesem Anschlag dann bekannt.

Und dass das System hier mitliest, dürfte sehr wahrscheinlich sein.

Th.R.
12.05.2013, 21:32
er(Bernhard) meinte wohl eher, als V-Mann/Frau abgeschaltet! richtig?
meinst du,es könnte bereits jemand die Klarnamen der User hier haben?

Könnte sein.


Und das hat keine autonome Antifa oder Anonymous verbockt,sondern die Regierungsparteien von CDUCSUSPDFDP.:fuck:
Wo sich Antifa oder anonymous richtig viel Mühe geben müssen,erledigt man hier per Knopfdruck bei so gut wie allen Providern

http://stopp-bda.de/

Würde ich nicht sagen wollen. Diese BRD ist immer noch an demokratisch-rechtsstaatliche Prinzipien gebunden. Sie kann nicht einfach hingehen und irgendwelche legalen Seiten, die ihr nicht in den Kram passen, einfach so offiziell abschalten lassen. Bananenrepubliken und Schurkenstaaten können diesen Luxus sich vielleicht erlauben, Demokratien jedoch nicht. Wie wir aber wissen, gibt es Politiker, die ihren Willen trotz dieser demokratisch-rechtsstaatlichen Hindernisse durchsetzen wollen, zur Not auch mit dubiosen Methoden. Und diese Motivlage solcher Politiker im Hinterkopf habend, kommt mir da so ein Verdacht auf, warum und weshalb es diese Anonymous-Gruppe wohl gibt.

Gawen
12.05.2013, 21:45
er(Bernhard) meinte wohl eher, als V-Mann/Frau abgeschaltet! richtig?
meinst du,es könnte bereits jemand die Klarnamen der User hier haben?

Kommt darauf an wer das will und welche Möglichkeiten der Wollende hat. Technisch kein Problem, wenn man Zugriff auf die Radius-DBs der Provider hat, da das HPF leider immer noch ohne SSL/TLS Verschlüsselung arbeitet. So wie es derzeit läuft ist eine Zuordnung Username zu Klarname technisch ohne großen Aufwand möglich.

Dessen sollte sich jeder hier bewusst sein.

Ich sch... drauf! Sollen sie halt. :D

solaris
12.05.2013, 21:46
Und diese Motivlage solcher Politiker im Hinterkopf habend, kommt mir da so ein Verdacht auf, warum und weshalb es diese Anonymous-Gruppe wohl gibt.

Da die Gruppe anonym agiert,wie der Name schon sagt,ist es schwer zu sagen.Unterwanderung ist nie ausgeschlossen.
Oder man kauft sich die besten einfach raus!

Erst wenn der Strang hier zu ist,weiß man,das man das man den Nagel getroffen hat.Hier ist noch viel.viel Luft.Muss man erstmal alles verarbeiten und einsortieren,was hier die letzten Tage aufgeschlagen ist.
Das Gesamtbild ist sehr komplex.

solaris
12.05.2013, 21:49
[QUOTE=Gawen;6279514
Dessen sollte sich jeder hier bewusst sein.Ich sch... drauf! Sollen sie halt. :D[/QUOTE]


:dg:
http://politikforen.net/images/smilies/verfolgungswahn.gif

INP
12.05.2013, 21:57
Da wirst Du wohl keine Antwort von der Desinformantin [Blumenkind] bekommen....

Da stimme ich dir völlig zu, wobei auch du, Nereus, eine Antwort schuldig bleibst. Aber geschenkt, keiner kann es belegen, weil es eine gezielte Desinformation ist. Ein Stöckchen für den jeweiligen Beisreflex.
Was deine Ausführung zu den Kompetenzsignalen angeht stimme ich dir übrigens auch zu.
Wobei mir zu Krokus - Safran - einfällt, das färbt tüchtig gelb, Dürrenmatt läßt grüßen. ;)
Er/sie/es hat sein Rollenspiel verbockt, den bei I.W. klingelt es bei jedem im 'intelligence business', da nutz auch ein substanzloses Bashing nichts um die eigene Unzulänglichkeit zu kaschieren.

INP

Karl_Murx
12.05.2013, 23:13
Über Funk geben sie das Kennzeichen durch; BM (Böhnhardt, Mundlos) hören mit und greifen nach ihren Waffen, eine Maschinenpistole vom Typ Pieter 91, eine Pumpgun Winchester 1300, eine weitere Pumpgun Mosberg Maverick, ein Revolver Alfa ProJ. Drei weitere Waffen haben sie dabei, wollen sie aber nicht nutzen, da sie Trophäen sind: eine Ceska 83 mit Schalldämpfer und zwei Heckler Koch P 2000 Polizeipistolen.
Als sich die Streifenpolizisten um 12 Uhr 05 dem Wohnmobil nähern, läd M im Innern des Fahrzeugs seine Winchester 1300 Defender durch, B entsichert seine Maschinenpistole und geht an das Rückfenster, zielt auf die Beamten. Als die beiden Polizisten nur noch wenige Meter vom Wohnmobil entfernt sind, drückt B den Abzug der Pieter-MP durch, doch es löst sich nur ein einziger Schuß, der neben den Polizsiten einschlägt. Diese gehen sofort in Deckung.

wer schreibt so einen shit? Die Ceska CZ 83 wurde im Gebäude Zwickau gefunden und nicht im Wohnmobil .....

Die Versionen, wo die Ceska 83 gefunden wurde, wechselten in kurzer Abfolge. Der Bericht über diesen ruchlosen bewaffneten Widerstand der "NSU"-Terroristen stammt von Kriminaldirektor Menzel, dem ehemaligen NVA-Kampfschwimmer. Widersprach allerdings den ersten Berichten der vor Ort befindlichen Polizisten, die nichts dergleichen gesehen und gehört hatten. Vor allem nicht über einen Schußwechsel zwischen pöhses Rechtsterrorist und heldenmutiges Polizei über eine Maschinenpistole, die gottlob nach einem aus dem Rückfenster des Wohnmobil abgegebenen Schuß klemmte. Wie auch. Verfügte doch dieses Wohnmobil über kein Rückfenster, sondern lediglich über kleine Seitenfenster. Und auch den Rest der Story kann man getrost dem Reich der Phantasie zuordnen.

Blumenkind
12.05.2013, 23:42
Da wirst Du wohl keine Antwort von der Desinformantin bekommen....

Zeitung "Freitag"
Kommentar zu
»Beate Zschäpe und der Pfeil des Rechts«

Von mcmac 08.05.2013 | 13:24 (mit rot/schwarzem anarchosozialistischem Logo)


Die „Quelle” ist
auf „Machtelite” zum Artikel „Warum setzte WDR 5 Beitrag über NSU-Ausschuss ab ?”
der Kommentar von
Krokus... 7. Mai 2013 um 6:49 nachmittags

Das wichtig und fachmännisch klingende „Kaliber 32 ACP Munition“ bedeutet nur, daß es sich um 7,65 mm Browningpatronen handelt. Und das genauso bombastisch für Laien klingende „Kaliber 9 x19 Para“ sind übliche 9 mm Lugerpatronen.
Das mit dem MfS, den dazugehörigen 32 ACP Patronen und 14 MfS Schalldämpfer, welche an den Verfassungsschutz gelangt seien sollen, sowie eine angebliche MfS MP Piper, täuschen Insiderwissen vor, sind aber nur Blödsinn.

Eine Piper MP 9 mm gab es nie.
Es gibt nur die Waffenfirma Pieper in Herstal (Belgien)
http://www.progun.de/de/shop/kurzwaffen/pistolen_kal_765_mm/312492_pieper.html?s=18&s_hk=1

Nur Sportwaffen kamen nach 1945 aus FN Herstal (Pieper)
http://www.vestpockets.bauli.at/archiv/pieperd.htm

Bei der BKA-Pressekonferenz am 1.12.11 wurde ein Tisch mit Waffen gezeigt, darunter eine Partisanen-MP. Das Schild davor war schlecht zu lesen und konnte bei Vergrößerung als „Pieter 91” gelesen werden.
Daher wurde am nächsten Tag (2.12.11) auf einem Waffenforum gefragt:

Worauf die Antwort kam zu „Pleter 91” (l war vorher nur als i gelesen worden):

http://hq-coh.com/forum/index.php?topic=21644.1680

Der „Pieter-Täuschung” waren auch erlegen:
Am 28.11.12 einrechfrei
http://einrechfrei.wordpress.com/2012/11/28/fakten-und-ungereimtheiten-zu-den-nsudoner-morden-teil-4-ii/
und
am 20.08.12 Lichtstadt-Blog

http://lichtstadt.blogspot.de/2012/08/inside-nsu-details-aus-der-anklage-was_20.html

Ebenso verhält es sich mit dem „Insiderwissen” von „Krokus” / „Blumenkind” zum Bestand und Verbleib von MfS-Waffen.

Wirklich Experten hier, auf einen Seite Schwachsinn von Gladio A -B (vielleicht noch C,D,E usw....) und Rumheulen wegen staatlich kontrollierter Presse, auf anderen Seite dann Links zu diesen subversiv staatlichen Presseorganen, in keinem der Posts lesen wir (oder ich) eigene Meinungen.

was die 55 Ceskas CZ 83 angeht, -

Bei den Taten der Mordserie zwischen 2000 und 2006 wurde eine Waffe des Typs Česká CZ 83 des Kalibers .32 ACP in einer seltenen Sonderedition verwendet, von der nur 55 Exemplare hergestellt wurden. Davon wurden 24 Exemplare in den Kanton Solothurn geliefert und 31 Exemplare an das Ministerium für Staatssicherheit.[112] Die Stasi-Waffen sind mutmaßlich beim Verfassungsschutz gelandet. Dafür spricht auch, dass aus Gründen, die nie offengelegt wurden, die Ermittler etwa zwei Jahre vor der Entdeckung des NSU ausschließen konnten, dass es sich bei der Tatwaffe um eines der Stasi-Exemplare handelte.

Schon 2004 fragte das deutsche BKA in der Schweiz zwar nach der eher seltenen Munition und nach Schalldämpfern, nicht aber nach der Tatwaffe an, wobei allerdings nach türkischen Käufern gesucht wurde.[113] Erst 2010 wurde bei Schweizer Behörden im Rahmen der Amtshilfe zu „Abklärungen über den Verbleib bei allen Waffengeschäften in der Schweiz“ auch Fragen nach der Tatwaffe gestellt
__________________________________________________ _____________________________

was haben wir sonst noch an Rotz?

wir sollen uns also Gedanken machen was ein INP hier postet, kein Interesse, der Link auf diesen Psycho der in Schule Kids und Lehrer ermordete? Was interessiert ein Typ namens Igor sonst-wer?

Reaper Drohnen, Anonymus, - Moment, muss mal kurz draußen die SS300 scharf stellen :haha:

Wenn's in Oberstübchen zu stark drücken sollte, würde ich mal an frische Luft gehen, damit's Hirn auslüftet.... und ehrlich gesagt interessieren uns Namen nicht die Bohne. (C.C.C. und Anonymus haben wichtigeres zu tun als sich mit Dünnpfiff zu beschäftigen) :achtung:

Blumenkind
12.05.2013, 23:53
Nereus hat gepostet -
am 20.08.12 Lichtstadt-Blog
Über Funk geben sie das Kennzeichen durch; BM (Böhnhardt, Mundlos) hören mit und greifen nach ihren Waffen, eine Maschinenpistole vom Typ Pieter 91, eine Pumpgun Winchester 1300, eine weitere Pumpgun Mosberg Maverick, ein Revolver Alfa ProJ. Drei weitere Waffen haben sie dabei, wollen sie aber nicht nutzen, da sie Trophäen sind: eine Ceska 83 mit Schalldämpfer und zwei Heckler Koch P 2000 Polizeipistolen. Als sich die Streifenpolizisten um 12 Uhr 05 dem Wohnmobil nähern, läd M im Innern des Fahrzeugs seine Winchester 1300 Defender durch, B entsichert seine Maschinenpistole und geht an das Rückfenster, zielt auf die Beamten. Als die beiden Polizisten nur noch wenige Meter vom Wohnmobil entfernt sind, drückt B den Abzug der Pieter-MP durch, doch es löst sich nur ein einziger Schuß, der neben den Polizsiten einschlägt. Diese gehen sofort in Deckung.

__________________________________________________ _____________________________

lese erstmal was da steht bevor du diesen Mist auf mich beziehst Mr. Karl_Murks .....

Auszug
Drei weitere Waffen haben sie dabei, wollen sie aber nicht nutzen, da sie Trophäen sind: eine Ceska 83 mit Schalldämpfer und zwei Heckler Koch P 2000 Polizeipistolen.

Die Ceska CZ 83 wurde in Haus ZWICKAU aufgefunden Du Hellseher, das meinte ich mit shit ..... und nicht wie in seinem geposteten Bericht steht im Wohnmobil!

Gawen
13.05.2013, 00:02
Wirklich Experten hier, auf einen Seite Schwachsinn von Gladio A -B (vielleicht noch C,D,E usw....) und Rumheulen wegen staatlich kontrollierter Presse, auf anderen Seite dann Links zu diesen subversiv staatlichen Presseorganen, in keinem der Posts lesen wir (oder ich) eigene Meinungen.

Meine Meinung: Drogengeschichte mit Geheimdiensthintergrund, die Döneropfer haben sich irgendwie unbeliebt gemacht, wer den Finger am Abzug hatte ist noch völlig ungeklärt, da es zu viele Widersrprüche in den veröffentlichen Daten gibt.

Deine Meinung?

INP
13.05.2013, 00:05
Dann wollen wir den krypto-Insider Blumenkind endgültig zerlegen:
Schrieb es doch einem kleinen Kreise die ultra geheime Mobilnummer des RA Stahl unter der er regelmäßig von Diensten angebimmelt werde, sozusagen ein ihm gegebenes Diensthandy...
Voll doll extra geheim die Nummer 0172 6534826!!!
Und dann findet man das via Google (https://www.google.de/#hl=de&sclient=psy-ab&q=%220172+653+48+26%22&oq=%220172+653+48+26%22&gs_l=hp.3...6380.6380.5.6981.1.1.0.0.0.0.131.131.0 j1.1.0...0.0...1c.1.12.psy-ab.YPkiTfRFNJk&pbx=1&bav=on.2,or.r_qf.&bvm=bv.46340616,d.Yms&fp=8a40a5c246ec7859&biw=1280&bih=642)

Armes Spielkind.

Oh und wenn du meinst du könntest hier meine Reputation mit Spinatspucken verschönern bist du nass gewickelt.
Im Gegensatz zu dir oder deiner alter ego Rasselbande kann ich belegen was ich schreibe. :fuck:

INP

Blumenkind
13.05.2013, 00:36
Meine Meinung: Drogengeschichte mit Geheimdiensthintergrund, die Döneropfer haben sich irgendwie unbeliebt gemacht, wer den Finger am Abzug hatte ist noch völlig ungeklärt, da es zu viele Widersrprüche in den veröffentlichen Daten gibt.

Deine Meinung?

Meinungen interessieren nicht, es zählen Fakten!
Außerdem beschäftige ich mich nicht mit den Dönermorden. Uns interessiert nur wer Michele Kiesewetter ermordet und Martin Arnold schwer verletzt hat. Daher unterlasse ich auch eine persönliche Meinung was das Ableben dieser Eingedeutschten angeht, sonst würden sich die Türken erschrecken......

Als ich heute gelesen habe wie dieser Schwule aus Berlin den Bückling vor dem Suppenkasper aus Ankara machte, soll sich lieber mal um die 27.000 ermordeten Kurden im eigenen Land kümmern. Oder der andere Fuzzy der nach Rückflug kläffte, das Wahrzeichen unserer Weltanschauung - christliches Kreuz müsse aus OLG verschwinden, sorry - nicht meine Welt!

Nereus
13.05.2013, 00:55
Keine Meininung nur eine Überlegung: Wo die wohl radebrechen gelernt hat?

Gawen
13.05.2013, 01:20
... in keinem der Posts lesen wir (oder ich) eigene Meinungen.

Meinungen interessieren nicht, es zählen Fakten!
Außerdem beschäftige ich mich nicht mit den Dönermorden. Uns interessiert nur wer Michele Kiesewetter ermordet und Martin Arnold schwer verletzt hat.

Weiber.... ! :D

Frag den, der Kiesewetter aus dem Urlaub zurückgerufen hat, warum er das tat und wer seiner Ansicht nach wohl die Macht hatte den toten Uwes Beweismittel unterzuschieben.

Jemanden angeblich zu erschiessen, um an Schusswaffen zu gelangen, die dann nie benutzt werden, ist und bleibt jedenfalls ein idiotisches Konstrukt.

Blumenkind
13.05.2013, 01:48
Weiber.... ! :D

Frag den, der Kiesewetter aus dem Urlaub zurückgerufen hat, warum er das tat und wer seiner Ansicht nach wohl die Macht hatte den toten Uwes Beweismittel unterzuschieben.

Jemanden angeblich zu erschiessen, um an Schusswaffen zu gelangen, die dann nie benutzt werden, ist und bleibt jedenfalls ein idiotisches Konstrukt.

Willst du behaupten, dass Kollegen Michele Kiesewetter ermordet und Martin Arnold schwer verletzt haben? Sehr gewagte Äußerung!

Es mag ja in rechtsradikalen Kreisen die Meinung vorherrschen, dass man staatliche Organe manipulieren kann, weißt du, Figuren, die sich als Herrenrasse hinstellen und sich als die Kameraden aufspielen, in Umkehr dann für 50 € genau diese Kameraden verkaufen, sollten nicht anfangen, mit Ermittlungsbehörden zu spielen. Das geht in Hose .....

Die Verdächtigen sind durch die Bank Rechtsextreme, bis hoch in die NPD BW. Und die braune Märchengeschichte, Kollegen aus Böblingen wären Bestandteil einer Gruppe von KKK Spinnern, diskutieren wir nächste Woche in Vorführzellen der KAST Schwäbisch Hall mit den Verdächtigen gerne aus ..... gerne auch mit Leuten, die im Internet das Ansehen getöteter Polizisten in Dreck ziehen kapiert!

bernhard44
13.05.2013, 03:40
langsam nimmt der Strang kachelmannsche Formen an!

Rumburak
13.05.2013, 04:04
langsam nimmt der Strang kachelmannsche Formen an!

Ich frag mich eher, warum du sowas durchgehen läßt.


diskutieren wir nächste Woche in Vorführzellen der KAST Schwäbisch Hall mit den Verdächtigen gerne aus ..... gerne auch mit Leuten, die im Internet das Ansehen getöteter Polizisten in Dreck ziehen kapiert!

bernhard44
13.05.2013, 04:06
Ich frag mich eher, warum du sowas durchgehen läßt.

wie kommst du darauf? Ich bin gerade aufgestanden und mach mich fertig für den Job......

Rumburak
13.05.2013, 04:13
wie kommst du darauf? Ich bin gerade aufgestanden und mach mich fertig für den Job......

Gut, ich habe Nichts gesagt. Einen angenehmen Tag wünsche ich.

WotanLiebtEuch
13.05.2013, 04:21
mach ich mal mit den Anwälten weiter, so einer nach dem anderen (Angeklagte und Nebenklage)

Mehmet Daimagüler Ein Traum von Integration
http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/mein-weg/mehmet-daimagueler-ein-traum-von-integration-11739004.html



Desweiteren Assistent der FDP-Granden Hirsch und Baum

Ein echter Vorzeigeagent, äh migrant

was er noch so sagte:

Mehmet Daimagüler, a lawyer representing several of the victims’ survivors, who are allowed to take part in the trial as co-plaintiffs, compared the importance of the trial to the Allies’ prosecution of Nazis in 1945 and 1946 in the occupied German city of Nuremberg. “This is no different than Nuremberg,” Mr. Daimagüler said.
http://www.nytimes.com/2013/05/07/world/europe/trial-of-neo-nazi-beate-zschape-in-germany.html?pagewanted=all&_r=1&
(paywall)

nichts destrotrotz auf deutsch: Er verglich den NSU-Prozess mit den Nürnbergern Tribunalen

hat er doch nicht unrecht, beides Schauprozesse mit Lügen, daß sich die Balken brechen

WotanLiebtEuch
13.05.2013, 04:26
"Blumenkind", eine Blitzkarriere und schon gesperrt, warum?? der VS ??

hier http://www.politikforen.net/showthread.php?1779-Sperrungen-und-L%C3%B6schungen&p=6279859&viewfull=1#post6279859

steht garnix dazu ????

Rumburak
13.05.2013, 04:29
"Blumenkind", eine Blitzkarriere und schon gesperrt, warum?? der VS ??

hier http://www.politikforen.net/showthread.php?1779-Sperrungen-und-L%C3%B6schungen&p=6279859&viewfull=1#post6279859

steht garnix dazu ????

Warum steht in der unumstößlichsten Forenregel.
Wer mit Justiz droht, fliegt und das ist auch gut so.

WotanLiebtEuch
13.05.2013, 04:34
Warum steht in der unumstößlichsten Forenregel.
Wer mit Justiz droht, fliegt und das ist auch gut so.

klar, habe die Stelle noch nicht gefunden, aber irgendwie macht es den eindruck, daß "blumenkind" viele Details zu dem Zündappmärchen kennt, also entweder Nahe bei den Drehbuchschreibern oder unfreiwilliger Schauspieler.

Es wäre gut, manchem Bullen oder VSler geht ein Licht auf und merkt, wie wenig ein Menschenleben in unserem BRD-Verbrecherstaat zählt.

Rumburak
13.05.2013, 04:39
klar, habe die Stelle noch nicht gefunden, aber irgendwie macht es den eindruck, daß "blumenkind" viele Details zu dem Zündappmärchen kennt, also entweder Nahe bei den Drehbuchschreibern oder unfreiwilliger Schauspieler.

Es wäre gut, manchem Bullen oder VSler geht ein Licht auf und merkt, wie wenig ein Menschenleben in unserem BRD-Verbrecherstaat zählt.

Seite 1204, #12035.

Keine Ahnung, was sie weiß, aber ich denke mal eher Nichts was nicht offiziell verbreitet wird. In diesem Strang wurden so viele Fakten, aber auch Vermutungen zusammengetragen, daß ich längst den Überblick verloren habe.
Da sind nur die Hardliner drangeblieben.

WotanLiebtEuch
13.05.2013, 04:49
Seite 1204, #12035.

Keine Ahnung, was sie weiß, aber ich denke mal eher Nichts was nicht offiziell verbreitet wird. In diesem Strang wurden so viele Fakten, aber auch Vermutungen zusammengetragen, daß ich längst den Überblick verloren habe.
Da sind nur die Hardliner drangeblieben.

Danke, also mir ist klar daß die Kebapschneider, das nur nebenberuflich gemacht haben und hauptberuflich der Arzneimitteldistribution nachgegangen sind.
Und die Kiesewetter wurde von den gleichen Tätern umgelegt.

die beiden Uwes vom VS, nach Auftragserfüllung, entsorgt

Aus der Ceska wurde nie geschossen, die war halt übrig und hat man in Zwickau dazugelegt.

WotanLiebtEuch
13.05.2013, 04:53
Meinungen interessieren nicht, es zählen Fakten!
Außerdem beschäftige ich mich nicht mit den Dönermorden. Uns interessiert nur wer Michele Kiesewetter ermordet und Martin Arnold schwer verletzt hat. Daher unterlasse ich auch eine persönliche Meinung was das Ableben dieser Eingedeutschten angeht, sonst würden sich die Türken erschrecken......

Als ich heute gelesen habe wie dieser Schwule aus Berlin den Bückling vor dem Suppenkasper aus Ankara machte, soll sich lieber mal um die 27.000 ermordeten Kurden im eigenen Land kümmern. Oder der andere Fuzzy der nach Rückflug kläffte, das Wahrzeichen unserer Weltanschauung - christliches Kreuz müsse aus OLG verschwinden, sorry - nicht meine Welt!

Es ist wichtig, daß ihr Polizisten langsam merkt, daß ihr nicht den Staat vorm Volk schützen sollt, sondern das Volk vorm BRD-Staat, den der scheut keine Opfer, wie ihr selbst gemerkt habt.

Rumburak
13.05.2013, 04:56
Danke, also mir ist klar daß die Kebapschneider, das nur nebenberuflich gemacht haben und hauptberuflich der Arzneimitteldistribution nachgegangen sind.
Und die Kiesewetter wurde von den gleichen Tätern umgelegt.

die beiden Uwes vom VS, nach Auftragserfüllung, entsorgt

Aus der Ceska wurde nie geschossen, die war halt übrig und hat man in Zwickau dazugelegt.

Ich bin eher der ursprünglichen Meinung der türkischen Ermittler, daß die Morde der Wettmafia zuzuordnen sind. Sicher nicht alle. Danach ist sicherlich der VS eingestiegen, um sich eine schöne Geschichte basteln zu können und die drei kriminellen Neonazis waren perfekt um als Täter präsentiert werden zu können.
Die wurden warmgehalten, auf freien Fuß gelassen, bis die Geschichte reif war. Zwar immer noch eine blöde Geschichte, aber dem Bundesbürger kann man ja mittlerweile jeden Müll als Wahrheit verkaufen.

Der Mord an Kiesewetter, hatte meiner Meinung nach andere Hintergründe, genau wie der Nagelbombenanschlag und diese Verbrechen wurden später noch mit eingewebt.

WotanLiebtEuch
13.05.2013, 05:04
Ich bin eher der ursprünglichen Meinung der türkischen Ermittler, daß die Morde der Wettmafia zuzuordnen sind. Sicher nicht alle. Danach ist sicherlich der VS eingestiegen, um sich eine schöne Geschichte basteln zu können und die drei kriminellen Neonazis waren perfekt um als Täter präsentiert werden zu können.
Die wurden warmgehalten, auf freien Fuß gelassen, bis die Geschichte reif war. Zwar immer noch eine blöde Geschichte, aber dem Bundesbürger kann man ja mittlerweile jeden Müll als Wahrheit verkaufen.

auch möglich, aber daß die Uwes und die Beates "Neonazis" seien, das ist auch schon Teil des Märchens

Blumenkind muß irgendwie ein Bulle sein, was bedeutet KAST ??
meinte er damit Knast ?? in Schw. Hall gibt es ein Gefängnis.

Jedenfalls würde ich mir wünschen, daß die normalen Polizisten so langsam kapieren, daß sie nur ersetzbare Machtinstrumente gegen das Volk sind. Ihr Leben wird einfach "geopfert" für den Verbrecherstaat.

WotanLiebtEuch
13.05.2013, 05:10
Der Mord an Kiesewetter, hatte meiner Meinung nach andere Hintergründe, genau wie der Nagelbombenanschlag und diese Verbrechen wurden später noch mit eingewebt.

ja, sehr wahrscheinlich........ aber irgendjemand hat massiv die Aufklärung behindert, das mit den verunreinigten Ohrenstäbchen, wurde absichtlich gemacht.
Sowas kann nicht sein, daß das nur ein Versehen war.

WotanLiebtEuch
13.05.2013, 05:18
Und wenn sie ihr NSU-mäßig nicht an die Karre fahren können- dann jubeln sie ihr eben Kinderpornos unter... :)

wenn sie ihre Rolle gut spielt, gibt's Schweigegeld oder sie ertrinkt im Badeurlaub im toten Meer.

fatalist
13.05.2013, 05:37
ich dachte du bist abgeschaltet?
Deine Vorahnungen sind halt die Besten. Weil sie eintreffen :)



"Könnten es Russlanddeutsche Drogenringe mit Neonazis als Vollstrecker unter den Augen des Staates gewesen sein?"
war meine Frage.
3 Antworten kamen:


Ich mische mich mal ein: Zwischen dem 3 und 4 Mord an kurdisch-türkischen Kleingewerbetreibenden gab es eine längere Pause. Genau in dieser Zeit gab es Krieg gegen sogenannte „Schurkenstaaten” im Orient. Möglicherweise waren auch Spezialkräfte dort eingesetzt und konnten nicht in der BRD ihrem Handwerk nachgehen? Hiesige Rechtsextreme hätte aus diesem Anlaß keine Pause einzulegen brauchen, auch Spätaussiedler nicht, weil die alle nicht im Orient gebraucht wurden.
Vielleicht ist da ein islamisches Spionage-Netz aufgerollt und zerschlagen worden? Sieh Dir mal mit google Map das Umfeld an, wo Simsek ausgeschaltet wurde: hinter dem Weg zu den Tennisplätzen begann ein Areal mit elektronischen Rüstungsfirmen. Innenminister Beckstein hatte da wohl oft zu tun und kannte daher den Blumenstand an seiner Fahrtroute, wie er Baumgärtner mitteilte.


Frag mal bei Anja Sturm nach, die müsst sich da auskennen:
In Kapitalstrafverfahren war sie Verteidigerin vor der Staatsschutzkammer München im Prozess gegen die Russenmafia

Schlagabtausch im Russenmafia-Prozess

http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/schlagabtausch-russenmafiaprozess-21277.html
20.11.08

Nicht das hier jemand wieder einen Zusammenhang konstruiert.
:nana:


Keine konkrete Ahnung. Solange es den NATO-Diensten ihren Anteil einbringt wird es laufen. Zumal es da ja scheinbar eine gewisse konkurrenz zwischen Gladio A und B gibt. Bei einem Herrn Schatz tippe ich eher auf alt-orientalische Wurzeln, das geht immer! ;)

Die lange Pause innerhalb der Dönermordserie fiel zusammen mit dem Munitionswechsel (Fabrikat).
Vor der Pause fand man Hülsen, danach nicht mehr.

Mich würde es nicht wundern, wenn erst ab dem 4. Mord ein Schalldämpfer verwendet wurde.

Die Täter waren nicht immer dieselben, so meine Meinung, und die "alles verbindende Ceska" ist eine BKA-Fantasienummer ohne Beweise.

fatalist
13.05.2013, 05:54
Da ging ja wieder einmal so Einiges durcheinander


was die 55 Ceskas CZ 83 angeht, -

Bei den Taten der Mordserie zwischen 2000 und 2006 wurde eine Waffe des Typs Česká CZ 83 des Kalibers .32 ACP in einer seltenen Sonderedition verwendet, von der nur 55 Exemplare hergestellt wurden. Davon wurden 24 Exemplare in den Kanton Solothurn geliefert und 31 Exemplare an das Ministerium für Staatssicherheit.[112] Die Stasi-Waffen sind mutmaßlich beim Verfassungsschutz gelandet. Dafür spricht auch, dass aus Gründen, die nie offengelegt wurden, die Ermittler etwa zwei Jahre vor der Entdeckung des NSU ausschließen konnten, dass es sich bei der Tatwaffe um eines der Stasi-Exemplare handelte.

Schon 2004 fragte das deutsche BKA in der Schweiz zwar nach der eher seltenen Munition und nach Schalldämpfern, nicht aber nach der Tatwaffe an, wobei allerdings nach türkischen Käufern gesucht wurde.[113] Erst 2010 wurde bei Schweizer Behörden im Rahmen der Amtshilfe zu „Abklärungen über den Verbleib bei allen Waffengeschäften in der Schweiz“ auch Fragen nach der Tatwaffe gestellt
Das Gefettete ist merkwürdig und verdient Aufklärung!

- Wo wurde das mit den STASI-Ceskas ausgeschlossen? Link wäre gut.
- Wurde es ausgeschlossen, weil es gar keine ehemaligen STASI-Ceskas mit Schalldämpfer gibt?
- oder weil man die schon getestet hatte? dann müsste es ja 31 Beschussgutachten geben...




Nereus hat gepostet -
am 20.08.12 Lichtstadt-Blog

Die Ceska CZ 83 wurde in Haus ZWICKAU aufgefunden Du Hellseher, das meinte ich mit shit ..... und nicht wie in seinem geposteten Bericht steht im Wohnmobil!
stimmt, Blumenkind hat nur "zitiert", den Mist hat der Lichtstadt-Blog verzapft.

Dahinter steckt aber mehr: Menzel erzählte Blödsinn, weil man es ihm falsch erzählt hatte, dann war das Drehbuch falsch :crazy: oder Menzel lag richtig, dann wanderte die Ceska nach dem Auffinden in Eisenach schnell und heimlich in den Schutt nach Zwickau.

Wer wollte denn noch irgend etwas ausschliessen in dieser Märchen-Geschichte voller Fehler und Lücken :?

fatalist
13.05.2013, 06:01
Dann wollen wir den krypto-Insider Blumenkind endgültig zerlegen:
Schrieb es doch einem kleinen Kreise die ultra geheime Mobilnummer des RA Stahl unter der er regelmäßig von Diensten angebimmelt werde, sozusagen ein ihm gegebenes Diensthandy...
Voll doll extra geheim die Nummer 0172 6534826!!!
Und dann findet man das via Google (https://www.google.de/#hl=de&sclient=psy-ab&q=%220172+653+48+26%22&oq=%220172+653+48+26%22&gs_l=hp.3...6380.6380.5.6981.1.1.0.0.0.0.131.131.0 j1.1.0...0.0...1c.1.12.psy-ab.YPkiTfRFNJk&pbx=1&bav=on.2,or.r_qf.&bvm=bv.46340616,d.Yms&fp=8a40a5c246ec7859&biw=1280&bih=642)


sehr geheim:


Rathausstraße 83 56203 Höhr (Rheinland-Pfalz). Telefon: 0261 / 97 34 50. 0172 / 653 48 26. Fax: 0261 / 973 45 15. Email: wolfgang.stahl@adam-fischer.com

Saubere Arbeit, INP !!!

sibilla
13.05.2013, 06:17
Seite 1204, #12035.

Keine Ahnung, was sie weiß, aber ich denke mal eher Nichts was nicht offiziell verbreitet wird. In diesem Strang wurden so viele Fakten, aber auch Vermutungen zusammengetragen, daß ich längst den Überblick verloren habe.
Da sind nur die Hardliner drangeblieben.

stimmt nicht, ich bin auch noch eisern da, aber du hast recht, der überblick ist echt schwer zu behalten :puhh:

aber macht weiter so, es ist echt interessant, was hier so alles abläuft, was der normale bunzelbürger gar nicht mitkriegt.

grüßle s.

fatalist
13.05.2013, 06:31
Meinungen interessieren nicht, es zählen Fakten!
Außerdem beschäftige ich mich nicht mit den Dönermorden. Uns interessiert nur wer Michele Kiesewetter ermordet und Martin Arnold schwer verletzt hat. Daher unterlasse ich auch eine persönliche Meinung was das Ableben dieser Eingedeutschten angeht, sonst würden sich die Türken erschrecken......

Als ich heute gelesen habe wie dieser Schwule aus Berlin den Bückling vor dem Suppenkasper aus Ankara machte, soll sich lieber mal um die 27.000 ermordeten Kurden im eigenen Land kümmern. Oder der andere Fuzzy der nach Rückflug kläffte, das Wahrzeichen unserer Weltanschauung - christliches Kreuz müsse aus OLG verschwinden, sorry - nicht meine Welt!

Zu Deiner Einstellung kann ich Dich nur beglückwünschen. Ohne Smiley. Ernst gemeint.


Wenn Du wissen willst, wer Deinen Kollegen in den Kopf geschossen hat, dann finde einen Polizisten namens Michael Niepott, der hat eine Anmerkung in ein Internet-Trauerbuch geschrieben, die hier im Forum allgemein bekannt ist. Tenor: Wer konnte sich einem Streifenwagen nähern, ohne dass es irgend jemandem auffällt?
Nun, Leute mit Polizei-Uniformen konnten das.

Steht auf Seite 1113 dieses Stranges im Zitat, was Niepott schrieb. stammt von einer Seite odmp.info
(Gäste können ja Links nicht sehen)

"Rolf" schrieb bei Wetzel im Blog:


Da fehlen noch ein paar Polizisten unter den Angeklagten, allen voran natürlich fehlt die Mordanklage gegen die beiden Polizisten in Uniform, die den Doppelkopfschuss von Heilbronn ausführten.

Wie Michael Niepott, Ex-Kollege und jetzt Hannoverscher Polizist, im Trauerbuch von Kiesewetter zutreffend ausführte, war es nur Polizisten möglich, sich einem auf dem Festplatz geparkten Streifenwagen zu nähern, während rundherum ein Jahrmarkt aufgebaut wurde (Krach, Schläge), ohne dass es irgend jemandem auffallen würde.

2 Polizisten aus der beiden Opfer Einheit waren beim KKK, auch ihr direkter Chef. Der sie aus dem Urlaub herantelefoniert hatte, am Tag vor ihrem Tod.

Wie wir wissen, wollte Arnold lieber auswandern, als das das nach seinen Angaben gefertigte Phantombild der Mörder veröffentlicht werde. (Kontextwochenzeitung, Thomas Moser)

Es ist also grundfalsch, hier die User anzugehen.





Frag den, der Kiesewetter aus dem Urlaub zurückgerufen hat, warum er das tat und wer seiner Ansicht nach wohl die Macht hatte den toten Uwes Beweismittel unterzuschieben.

Jemanden angeblich zu erschiessen, um an Schusswaffen zu gelangen, die dann nie benutzt werden, ist und bleibt jedenfalls ein idiotisches Konstrukt.

Absolut richtig! Fragt Timo H. Den Chef der beiden aus dem KKK-Kasperleverein des LfV BW.


Willst du behaupten, dass Kollegen Michele Kiesewetter ermordet und Martin Arnold schwer verletzt haben? Sehr gewagte Äußerung!
Frag Michael Niepott!!!


Die Verdächtigen sind durch die Bank Rechtsextreme, bis hoch in die NPD BW. Und die braune Märchengeschichte, Kollegen aus Böblingen wären Bestandteil einer Gruppe von KKK Spinnern, diskutieren wir nächste Woche in Vorführzellen der KAST Schwäbisch Hall mit den Verdächtigen gerne aus ..... gerne auch mit Leuten, die im Internet das Ansehen getöteter Polizisten in Dreck ziehen kapiert!
Das nenne ich doch mal echten Korps-Geist :cool:

Schön blöd, wenn man all die Berichte zu den beiden Polizisten im KKK nicht kennt, mindestens 2 waren in KW und A.´s Einheit, einer davon der direkte Vorgesetzte.

Wir haben das alles hier im Strang zitiert. Sogar die Namen. Timo W. und Jörg H.
Lies Seite 1115 dieses Stranges, das kommt aus Kontextwochenzeitung und aus dem NSU-Ausschuss:



Die Abgeordneten wissen aus den Akten von mindestens drei weiteren Beamten, die Kontakt zum KKK hatten, darunter eine Polizistin.
Fatalist schrieb dazu:
"Oh, 2 von den 3 glaube ich zu kennen: Michele Kiesewetter und Martin Arnold"


Noch viel blöder, wenn man dann - wie Du es tust- die Zitierer der schlechten Nachrichten bedroht.
Das ist Pfui.
Ein no go

fatalist
13.05.2013, 06:46
In diesem Strang wurden so viele Fakten, aber auch Vermutungen zusammengetragen, daß ich längst den Überblick verloren habe.
Da sind nur die Hardliner drangeblieben.
Ja, das ist bedauerlich, aber seitens der Medien, über deren Bericht wir hier diskutieren, absolut gewollt.

Die einzelnen Fragmente des Komplexes werden von den Medien nicht in Zusammenhang gebracht, und das ist Absicht.
Es gibt nur ganz wenige Journalisten, die Zusammenhänge herstellen, Thomas Moser und Andreas Förster gehören zu dieser sehr kleinen Gruppe.

Die Masse der Journalisten WILL die Leser verwirren, das ist ihre Aufgabe.
Ziele:
1. Niemand soll mehr durchsteigen
2. Alle sollen das Interesse verlieren

Es wäre viel Arbeit, aber möglich, die Essenz aus all dem Gewusel heraus zu destillieren.
Das werden in 30 Jahren Historiker tun ;)

WotanLiebtEuch
13.05.2013, 06:57
Ja, das ist bedauerlich, aber seitens der Medien, über deren Bericht wir hier diskutieren, absolut gewollt.

Die einzelnen Fragmente des Komplexes werden von den Medien nicht in Zusammenhang gebracht, und das ist Absicht.
Es gibt nur ganz wenige Journalisten, die Zusammenhänge herstellen, Thomas Moser und Andreas Förster gehören zu dieser sehr kleinen Gruppe.

Die Masse der Journalisten WILL die Leser verwirren, das ist ihre Aufgabe.
Ziele:
1. Niemand soll mehr durchsteigen
2. Alle sollen das Interesse verlieren

Es wäre viel Arbeit, aber möglich, die Essenz aus all dem Gewusel heraus zu destillieren.
Das werden in 30 Jahren Historiker tun ;)

Soll das nicht noch 1-2 Jahre die Titelseiten füllen, bis jeder Deutsche glaubt sein Nachbar sei auch ein Nazi ???

fatalist
13.05.2013, 07:27
Zitieren aus PN ist ja aus gutem Grund nicht erlaubt...

Es kamen aber heute Nacht noch Gedanken, die ich hier sinngemäß wiedergeben möchte, und die nicht so netten Töne andere User hier betreffend lasse ich weg.

Leute aus dem Umfeld dieser "VM Krokus", die selbst auf der Flucht sein soll seit 1 Jahr, weil sie bedroht worden war mit Knast wegen Geheimnisverrat (durch das LfV BW bedroht), versuchen den Doppelkopfschuss von Heilbronn aufzuklären.
"Blumenkind" gehört wohl zu dieser Gruppe. Ob er selber Polizist ist, weiss ich nicht, vermute es aber stark. Polizist mit Verwendung beim Staatsschutz, so wäre mein Tip.

Sie haben Verdächtige, die ja bereits am 12.4.2013 bei Indymedia genannt wurden:
Die 5 Namen aus Günter Stengels Treffen 2003 mit Stauffenberg, angeblich von Marcus Bischoff.
Und das lokale Neonaziumfeld, welches angeblich über eine mittlerweile verschwundene Krankenschwester den Arnold ausspähen liessen. Eine Info, die angeblich Krokus an das LfV weitergab, die aber "Sache der Polizei sei", so wurde ihr wohl gesagt.
Das ist der Kern der Sache: Angeblich hielt das LfV BW höchst wichtige Details zurück, die es schon 10 Tage nach dem Mord wusste.

Und diese "private Gruppe" um Krokus, wohl mit Polizistenbeteiligung, will diese Vertuschung aufdecken, erst einmal eine sehr gute Sache, vorausgesetzt die Infos stimmen.
Wenn sie stimmen, also das LfV BW die Aufklärung eines Polizistenmordes verhindert, dann wäre das ein riesiger Skandal.

Das hatten wir ja mehrfach hier im Strang, Gestern erst...

Ob Alexander Neidlein einer "unserer Helden" ist, das würde ich zwar verneinen, aber die Aufklärung dieser "Privatermittler" begann wohl damit, dass VM Krokus von dieser Beschattung von Arnold im Krankenhaus durch Rechts berichtete, und dann haben diese Privatermittler am Ostersonntag 2012 diese Leute aufgesucht.
Im Restaurant Mohrenköpfle in Wolpersthausen.

Dort haben sie Nelly Rühle vor versammelter Mannschaft - Matthias Brodbeck, Stefan Rühle, Alexander Neidlein damit konfrontiert, ob es stimmt, dass sie "Krokus" das mit ausspähen von Martin Arnold erzählt hat.

Ob es eine Antwort gab in verbaler Form, das weiss ich nicht.

Aber "Krokus" bekam angeblich von diesen Rechten Besuch auf dem Schießstand, muss wohl ein öffentlicher Schießstand gewesen sein... und soll dann untergetaucht sein.

4 Namen dieser Rechten sind angeblich bekannt: Matthias Brodbeck, Patrick Wieschke, Sven Neibler, Janna Walter.

2006 soll der NSU bei diesem Matthias Brodbeck und seiner Freundin zu Besuch gewesen sein, nahe Heilbronn.
2011 soll Zschäpe in Stuttgart gewesen sein. Wen sie dort angerufen hat, sei unbekannt... nicht ermittelt.

Last but not least ist wohl Hans Christian Ströbeles Büro vom Lebensgefährten dieser "VM KROKUS" angerufen worden, und der erzählte, dass seine Freundin 2006-2012 auf diese Rechten angesetzt worden war.

Ströbele hat dann Ex-LFV-Präsident Schmalzl im NSU-Ausschuss darauf angesprochen, der Schmalzl ist heute Regierungspräsident von Stuttgart und war wegen des Stengel-Berichts vorgeladen, den Stengel 2005 mit dem BfV besprochen haben soll, was ihm einen Tadel von Schmalzl einbrachte, worauf Stengel in Pension ging.

Schmalzl hat aber, so die Mail aus Ströbeles Büro, den Sachverhalt bestätigt, dass eine "Krokus" auf diese Rechten angesetzt worden war. 2006-2012.

Das war aber in nichtöffentlicher Sitzung, daher gibt es darüber keine Presseberichte.
Gar nichts. Ich weiss es auch nicht, aber die mir zugeleitete Mail aus Ströbeles Büro könnte echt sein.
Sie endet mit:


Herzliche Grüße
Christian
Christian Busold
Büro
MdB Hans-Christian Ströbele

Unter den Linden 50, Zi. 3.072
11011 Berlin
Tel. 030 - 227 7150-4/-3
Fax 030 - 227 76804
hans-christian.stroebele@bundestag.de

Postanschrift:
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Ach ja, und Wolf Wetzel ist an der Geschichte dran, war ja klar, er wird das wohl auf der JUNGE WELT veröffentlichen.

Schaun mer mal...

fatalist
13.05.2013, 07:34
Diese BRD ist immer noch an demokratisch-rechtsstaatliche Prinzipien gebunden. Sie kann nicht einfach hingehen und irgendwelche legalen Seiten, die ihr nicht in den Kram passen, einfach so offiziell abschalten lassen.
Gott erhalte Dir deine Naivität. Lebt sich einfacher, wenn man an das Gute in "seinem" Staat noch glaubt.

fatalist
13.05.2013, 07:39
Soll das nicht noch 1-2 Jahre die Titelseiten füllen, bis jeder Deutsche glaubt sein Nachbar sei auch ein Nazi ???
Mag sein, aber der Propaganda-Effekt ist längst eingetreten, die Gehirnwäsche-Lektion ist längst gelernt.

Selbst wenn jemand kommt und nach 33 Jahren bestätigt, vor Gericht und unter Eid, dass der BND die Oktoberfest-Bombe legte und 13 Menschen tötete, dann ist das den Leitmedien keinerlei NAchricht wert.

Und wenn "Registrierter" das in einem Strang ins HPF stellt, dann kommen Flachwichser wie xxx angeschissen und meinen, "das wusste doch eh Jeder schon lange".

Auf was hoffst Du also noch bei diesen Vollpfosten in Dummistan?

WotanLiebtEuch
13.05.2013, 07:44
Mag sein, aber der Propaganda-Effekt ist längst eingetreten, die Gehirnwäsche-Lektion ist längst gelernt.

Selbst wenn jemand kommt und nach 33 Jahren bestätigt, vor Gericht und unter Eid, dass der BND die Oktoberfest-Bombe legte und 13 Menschen tötete, dann ist das den Leitmedien keinerlei NAchricht wert.

Und wenn "Registrierter" das in einem Strang ins HPF stellt, dann kommen Flachwichser wie xxx angeschissen und meinen, "das wusste doch eh Jeder schon lange".

Auf was hoffst Du also noch bei diesen Vollpfosten in Dummistan?

auf baldiges Systemende und Gehirnrückgabe an die Masse !!!

***edit:
aber hier sthet doch bissle was, aber du hast Recht, passieren tut natürlich nix, bzw. er kommt in die Psychatrie

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.terrorismus-historiker-darum-plante-mein-vater-das-wiesn-attentat.ecdd3bfd-97f0-4f0d-92f8-578c01748cad.html
ich hoffe auf baldiges Systemende und Gehirnrückgabe an die Masse !!

Gawen
13.05.2013, 08:18
Willst du behaupten, dass Kollegen Michele Kiesewetter ermordet und Martin Arnold schwer verletzt haben? Sehr gewagte Äußerung!. ... Und die braune Märchengeschichte, Kollegen aus Böblingen wären Bestandteil einer Gruppe von KKK Spinnern, diskutieren wir nächste Woche in Vorführzellen der KAST Schwäbisch Hall mit den Verdächtigen gerne aus ..... gerne auch mit Leuten, die im Internet das Ansehen getöteter Polizisten in Dreck ziehen kapiert!

Zum Abschied:

- Es gibt wohl so etwas wie eine KKK Zelle, an der auch Polizisten beteiligt sind, der KKK ist eine US Veranstaltung
http://www.sueddeutsche.de/politik/nsu-morde-ku-klux-klan-und-die-polizei-die-maske-der-rassisten-1.1504377

- Kiesewetter kannte wahrscheinlich Uwe Böhnhardt
http://www.fr-online.de/neonazi-terror/nsu-opfer-mich-le-kiesewetter-der-zehnte-mord,1477338,22620382.html

- Die NPD BW oder andere Rechte können keine Beamten aus dem Urlaub zurückrufen, das können nur Vorgesetzte.


Nehmen wir mal an Kiesewetter hätte Böhnhardt mit uniformierten KKKlern gesehen und "dumme Fragen" gestellt und musste deswegen sterben, das wäre mal ein nachvollziehbares Motiv...

Dann darfst Du Dir jetzt die Frage stellen, warum in diese Richtung nicht ermittelt wird, wenn selbst ein BKA Chef schon mal auf eine Idee in dieser Richtung kommt. Höhere Interessen.

Welche das sein könnten? Finde es heraus und versuch zu überleben! :D

Karl_Murx
13.05.2013, 08:24
Nereus hat gepostet -
am 20.08.12 Lichtstadt-Blog
Über Funk geben sie das Kennzeichen durch; BM (Böhnhardt, Mundlos) hören mit und greifen nach ihren Waffen, eine Maschinenpistole vom Typ Pieter 91, eine Pumpgun Winchester 1300, eine weitere Pumpgun Mosberg Maverick, ein Revolver Alfa ProJ. Drei weitere Waffen haben sie dabei, wollen sie aber nicht nutzen, da sie Trophäen sind: eine Ceska 83 mit Schalldämpfer und zwei Heckler Koch P 2000 Polizeipistolen. Als sich die Streifenpolizisten um 12 Uhr 05 dem Wohnmobil nähern, läd M im Innern des Fahrzeugs seine Winchester 1300 Defender durch, B entsichert seine Maschinenpistole und geht an das Rückfenster, zielt auf die Beamten. Als die beiden Polizisten nur noch wenige Meter vom Wohnmobil entfernt sind, drückt B den Abzug der Pieter-MP durch, doch es löst sich nur ein einziger Schuß, der neben den Polizsiten einschlägt. Diese gehen sofort in Deckung.

__________________________________________________ _____________________________

lese erstmal was da steht bevor du diesen Mist auf mich beziehst Mr. Karl_Murks .....

Auszug
Drei weitere Waffen haben sie dabei, wollen sie aber nicht nutzen, da sie Trophäen sind: eine Ceska 83 mit Schalldämpfer und zwei Heckler Koch P 2000 Polizeipistolen.

Die Ceska CZ 83 wurde in Haus ZWICKAU aufgefunden Du Hellseher, das meinte ich mit shit ..... und nicht wie in seinem geposteten Bericht steht im Wohnmobil!

Bye bye Blumenkind ... die Laufbahn im Forum war kurz, doch die Reue währet lang ...

Karl_Murx
13.05.2013, 08:28
Ich mische mich mal ein: Zwischen dem 3 und 4 Mord an kurdisch-türkischen Kleingewerbetreibenden gab es eine längere Pause. Genau in dieser Zeit gab es Krieg gegen sogenannte „Schurkenstaaten” im Orient. Möglicherweise waren auch Spezialkräfte dort eingesetzt und konnten nicht in der BRD ihrem Handwerk nachgehen? Hiesige Rechtsextreme hätte aus diesem Anlaß keine Pause einzulegen brauchen, auch Spätaussiedler nicht, weil die alle nicht im Orient gebraucht wurden.

Der Wechsel fand eigentlich zwischen dem 4. und 5. Mord statt:


Die Morde 1-4:
9.September 2000
13.Juni 2001
27.Juni 2001
29.August 2001

Dann eine lange Pause. Danach Munitionswechsel von vorher PMC-Munition (Precision Made Cartdridges), hergestellt in Korea, selten in Europa, Projektil aus Kupfer

zu

Sellier & Bellot, hergestellt in Tschechien, Projektil aus Messing

Die Morde 5-9:
25.Februar 2004
9.Juni 2005
15.Juni 2005
4.April 2006
6.April 2006




Vielleicht ist da ein islamisches Spionage-Netz aufgerollt und zerschlagen worden? Sieh Dir mal mit google Map das Umfeld an, wo Simsek ausgeschaltet wurde: hinter dem Weg zu den Tennisplätzen begann ein Areal mit elektronischen Rüstungsfirmen. Innenminister Beckstein hatte da wohl oft zu tun und kannte daher den Blumenstand an seiner Fahrtroute, wie er Baumgärtner mitteilte.

Halte ich für spekulativ und von den eigentlichen Motiven fortführend.

Hellangel
13.05.2013, 09:20
Zum Abschied:

- Es gibt wohl so etwas wie eine KKK Zelle, an der auch Polizisten beteiligt sind, der KKK ist eine US Veranstaltung
http://www.sueddeutsche.de/politik/nsu-morde-ku-klux-klan-und-die-polizei-die-maske-der-rassisten-1.1504377

- Kiesewetter kannte wahrscheinlich Uwe Böhnhardt
http://www.fr-online.de/neonazi-terror/nsu-opfer-mich-le-kiesewetter-der-zehnte-mord,1477338,22620382.html

- Die NPD BW oder andere Rechte können keine Beamten aus dem Urlaub zurückrufen, das können nur Vorgesetzte.


Nehmen wir mal an Kiesewetter hätte Böhnhardt mit uniformierten KKKlern gesehen und "dumme Fragen" gestellt und musste deswegen sterben, das wäre mal ein nachvollziehbares Motiv...

Dann darfst Du Dir jetzt die Frage stellen, warum in diese Richtung nicht ermittelt wird, wenn selbst ein BKA Chef schon mal auf eine Idee in dieser Richtung kommt. Höhere Interessen.

Welche das sein könnten? Finde es heraus und versuch zu überleben! :D

Löst Euch vom Gedanken Kiesewetter los, bei ihr wäre die Lösung zufinden. Nur weil sie das Pech und nicht die Kraft hatte, wie ihr Kollege zu überleben, heißt es nicht, dass sie auch das Ziel war. Denn nicht ohne Grund deckt Arnold offensichtlich die Mörder mit seinen auftretenden "Gedächnislücken". Und von Arnold wissen wir von den Zwei am wenigsten...

fatalist
13.05.2013, 10:14
Zum Abschied:

- Es gibt wohl so etwas wie eine KKK Zelle, an der auch Polizisten beteiligt sind, der KKK ist eine US Veranstaltung
http://www.sueddeutsche.de/politik/nsu-morde-ku-klux-klan-und-die-polizei-die-maske-der-rassisten-1.1504377

- Kiesewetter kannte wahrscheinlich Uwe Böhnhardt
http://www.fr-online.de/neonazi-terror/nsu-opfer-mich-le-kiesewetter-der-zehnte-mord,1477338,22620382.html

- Die NPD BW oder andere Rechte können keine Beamten aus dem Urlaub zurückrufen, das können nur Vorgesetzte.


Nehmen wir mal an Kiesewetter hätte Böhnhardt mit uniformierten KKKlern gesehen und "dumme Fragen" gestellt und musste deswegen sterben, das wäre mal ein nachvollziehbares Motiv...

Dann darfst Du Dir jetzt die Frage stellen, warum in diese Richtung nicht ermittelt wird, wenn selbst ein BKA Chef schon mal auf eine Idee in dieser Richtung kommt. Höhere Interessen.

Welche das sein könnten? Finde es heraus und versuch zu überleben! :D
Gawen, genau richtig: Es könnte zu dummen Fragen gekommen sein, was ja BKA-Chef Ziercke selbst ausplauderte: Kiesewetter und Böhnhardt könnten sich gekannt haben, und KW oder A sahen in irgendwann auf einer KKK-Fete mit Polizistenbeteiligung.
2006 vielleicht, oder kurz vor ihrem Tod?

Sie checkten ihn im Polizei-Computer: Untergetaucht seit 1998. Sprengstoffsache. Gesucht wegen Haft-Nichtantritt.
Ihr Chef Timo H. war auch KKK-Polizist. Sie erzählten ihm davon... und wurden beide in den Kopf geschossen...

An was sollte sich Arnold keinesfalls erinnern, und wurde daher von den Rechten ausgespäht?
An den Kopfschiesser, oder an seine Gespräche mit KW, dass sie Uwe Böhnhardt getroffen und ihn erkannt hatten?
Hatte Böhnhardt gar mit Mundlos von "Dönern auf Thüringer Art" gelästert?

fatalist
13.05.2013, 10:20
Löst Euch vom Gedanken Kiesewetter los, bei ihr wäre die Lösung zufinden. Nur weil sie das Pech und nicht die Kraft hatte, wie ihr Kollege zu überleben, heißt es nicht, dass sie auch das Ziel war. Denn nicht ohne Grund deckt Arnold offensichtlich die Mörder mit seinen auftretenden "Gedächnislücken". Und von Arnold wissen wir von den Zwei am wenigsten...
Wann könnte ein Staat gezwungen sein, die Mörder eines Polizisten zu decken?
Was könnte schlimmer sein als ein gedeckter Mord?

Eine Mordserie an 9 Menschen, die nicht wahrheitsgemäss aufgedeckt werden soll, sondern eben später NSU-mässig als neuer Schuldkult?

Arnold weiss zuviel. "Schweig lieber", sagte man ihm, und das tat er dann auch. Bis heute...

fatalist
13.05.2013, 10:28
Seite 1151, aus den gelöschten Anmerkungen auf Indymedia:


Entgegen den Beteuerungen, Beate Zschäpe wäre 2001 das letzte Mal in Baden Württemberg gewesen, war sie im Sommer 2006 bei Sigrun Häfner und Matthias Brodbeck in Ilshofen.
Wenn diese Leute im Umfeld dieses KKK in BW waren, und KW, Arnold und deren Boss und einige Kollegen auch, dann könnte die Bekanntschaft eben dorther stammen. Gemeinsame Party, was weiss ich.

Was weiss ich denn, was da zu später Stunde mit besoffenem Kopp alles für Mist erzählt wurde, wer mit was prahlte etc pp.

Ziercke hat die Bekanntschaft ins Spiel gebracht. Ziercke ist nicht irgendwer.
Da ist mehr als "gar nix"...

Ali
13.05.2013, 10:34
Schade, wenn eine Quelle versiegt, weil jeder alles zu persönlich nimmt und schlauer sein will als der andere.

So kann man natürlich auch Aufklärung und Verstehen verhindern.

schneesturm
13.05.2013, 11:05
Insgesamt waren die letzten beiden Tage doch recht spannend und ergiebig:

Wolfgang Stahl und Anja Sturm sind mutmassliche Informanten. Spitzel-Anwälte statt Spitzenanwälte :bäh:
Ihre Aufgabe: Zschäpe soll schweigen. Um jeden Preis. Wenn sie zu reden ankündigt, könnte sie den "Heinz Lembke" machen.

Die Operation Saphira ist die mutmassliche Stelle für "nasse Sachen". Samt BfV-Tarnfirma in Jena.
http://www.lighttrans.com/contact_us.html

Der mutmassliche Informant Ralf Wohlleben hat eine mutmassliche Informanten-Anwältin Nicole Schneiders.

Die Namen der 5 Rechten, allesamt mutmassliche V-Leute und für die nassen Sachen zuständig, könnten gewesen sein:
Uwe Mundlos, Alexander Neidlein Daniel Peschek Andre Kapke Thomas Richter. Wenn man Marcus Bischoff glaubt...
seit 2003 bekannt, als Bischoff sie VS-Mann Günter Stengel steckte.
Uwe Böhnhardt fehlt in der Liste.

Andre Kapke, Andreas Temme und Andere kommunizierten via Erotik-Site-Chatroom. Könnte sein.
So wurde angeblich auch Beate Zschäpe vom Tod der Uwes in Eisenach von Kapke)?) verständigt.

In Heilbronn beim Polizisten-Doppelkopfschuss könnten "die 5" involviert sein, und regionale Hilfstruppen forschten Arnold im Krankenhaus aus. Eine gewisse Familie Rühle... und eine Krankenschwester verschwand.
Pikant: Die Polizei wurde nicht von der Ausspähung des Polizisten durch Rechte vom LfV informiert.
Blumenkind mit dem Krokus-Avatar mag die NATO und die Briten nicht.

Noch was vergessen????

Gab es da nicht die Anrufe auf das Handy von Zschäpe vom Innenministerium?

fatalist
13.05.2013, 11:10
- Kiesewetter kannte wahrscheinlich Uwe Böhnhardt
http://www.fr-online.de/neonazi-terror/nsu-opfer-mich-le-kiesewetter-der-zehnte-mord,1477338,22620382.html
Wir sind ja alle irgendwie darauf gepolt, dass Böhnhardt und Mundlos die Killer waren.
Die Propaganda wirkt halt :)

Was hat die FR geschrieben zu Ziercke?

Über Oberweissbach in Thüringen hat die FR am 29.4.2013 geschrieben, und über den wortkargen Kämmerer.


Jörg Ziercke, der Präsident des Bundeskriminalamtes, hatte im Bundestags-Innenausschuss eine Vermutung geäußert, „die uns das Genick gebrochen hat“, entfährt es dem wortkargen Herrn Eberhard dann doch.

Ja was hat der Ziercke denn gesagt?


Aus den Beratungen des Ausschusses waren Details nach draußen gedrungen: Der BKA-Chef solle gemutmaßt haben, es gebe eventuell Querverbindungen zwischen der Familie der ermordeten Beamtin und den drei mutmaßlichen Rechtsterroristen. Angeblich habe Ziercke sogar von einer möglichen „Beziehungstat“ gesprochen, weil sich die Polizistin und Uwe Böhnhardt gekannt haben könnten. Diese Verdächtigungen sorgen in Oberweißbach bis heute für Empörung. „Schäbig und unverantwortlich“, sagt die Kellnerin im „Burghof“, „die sollen sich was schämen.“

Oha, die sind sauer: "unser guten Michele ihre familie hatte mit solche Leit nie was zu tun" :)

Ziercke liess denn auch zurückrudern:


Eine Sprecherin des BKA teilte mit, im Rahmen der Sondersitzung zur "NSU"-Terrorzelle habe Ziercke den Innenausschuss des Bundestages lediglich über laufende Ermittlungen zum Umfeld der getöteten Polizistin informiert. Inzwischen habe man festgestellt, dass die Polizeibeamtin nicht gegenüber dem Gasthof "Zur Bergbahn" gewohnt hat. In dem Gasthof im Oberweißbacher Ortsteil Lichtenhain hatte sich im März 2006 eine größere Gruppe Neonazis getroffen.
Örtliche und zeitliche Unklarheiten
Die BKA-Sprecherin sagte, vielmehr gehe es um ein anderes Lokal, dass der rechten Szene als Vereinslokal gedient habe. Nicht weit von diesem Vereinslokal sei Michèle K. zur Schule gegangen. Zeitliche Zusammenhänge ließ das BKA offen und verwies auf die laufenden Ermittlungen. http://www.mdr.de/themen/nsu/zwickauer-trio218_zc-8b10b4c1_zs-cdfad334.htmlMan muss davon ausgehen, dass Ziercke wesentlich mehr weiss, als er sagt.
Und wir denken immer alle automatisch in der "NSU Mundlos Böhnhardt 10-fach-Mörder"-Kategorie...

Die anderen 4 Namen aus dem Stengel-Treffen 2003 lauteten aber:

Alexander Neidlein, Daniel Peschek, Andre Kapke sowie Thomas Richter.
Alles V-Leute sehr wahrscheinlich, KKK-Leute aus Thüringen, Sachsen und Baden-W.

Michele Kiesewetter hatte ihrem Patenonkel etwas über die Türkenmorde erzählt.
Daher meinte der ja hinterher, ihr Tod hätte damit was zu tun...

Er nannte aber keine Namen. Weil er keine Namen wusste, oder weil diese Namen weder Mundlos noch Böhnhardt lauteten?
Heute schweigt der Staatsschutz-Polizei-Godfather...

Muss er wohl. Hat man ihm gesagt. Pensionsanspruch, Du verstehst?

fatalist
13.05.2013, 11:12
Gab es da nicht die Anrufe auf das Handy von Zschäpe vom Innenministerium?
Die gab es, aber die können harmlos sein: Feuerwehr/Polizei bekam Nummer von Zschäpe von Nachbarin und rief mit Diensthandy vom Innenministerium an.

Auf den Zeitpunkt der Anrufe kommt es an: VOR dem Feuer, oder DANACH ???

INP
13.05.2013, 11:31
Die Anja Sturm kannte den Wolfgang Stahl schon vor November 2011, nicht das es verwunderlich wäre aber eben belegbar, sogar im kuschelig vertrauten 'Du' - was eher nicht einem informalen Forumsumgang geschuldet ist wenn man das liest:

Quelle (http://community.beck.de/gruppen/forum/strafverteidigerpraxis/beanstandung-der-richterlichen-befragung-in-einer-videovernehmung)



Anja Sturm (http://community.beck.de/user/profil/anjasturm)Rechtsanwältin
16.05.2009

Wolfgang Stahl (http://community.beck.de/user/profil-312)Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht
16.06.2009

Hallo Anja! ... Grüße nach München!


Anja Sturm (http://community.beck.de/user/profil/anjasturm)Rechtsanwältin
29.06.2009

Hallo Wolfgang, ... Gruß aus München nach Koblenz!


hilmar beck
17.12.2010

möchte gern ihre informationen erhalten


Anja Sturm (http://community.beck.de/user/profil/anjasturm)Rechtsanwältin
20.12.2010

Sehr geehrter Herr Beck,

welche Informationen meinen Sie konkret?

Mit freundlichem Gruß
Anja Sturm


Edit:
Auch hier ist die ultra geheime top secret Mobilnummer zu finden von der Pusteblume 'geleakt' - welcher mancher Forist wohl nachtrauert... :fizeig:

INP

fatalist
13.05.2013, 11:40
Bisher ist lediglich ein Treffen von Rechtsradikalen im März 2006 im Oberweißbacher Ortsteil Lichtenhain bekannt. Die am 25. April 2007 in Heilbronn ermordete Polizistin lebte und arbeitete zu diesem Zeitpunkt bereits in Baden-Württemberg. Nicht bestätigen wollte die BKA-Sprecherin einen Medienbericht, wonach die Polizistin jedes Jahr zur Kirmes in ihre Heimat gereist sei. Auch dass sich "NSU"-Mann Uwe Mundlos in dem Ort aufgehalten habe, wollte sie nicht kommentieren. FR
Die war nicht nur zur Kirmes dort...


Ziercke hatte am Montag im Bundestag berichtet, dass es "Anzeichen für räumliche Schnittpunkte zwischen Wohnorten der Polizistin und dem Täterkreis gebe". Er hatte sich dabei auf die Jugend von Michèle K. in Oberweißbach im Kreis Saalfeld-Rudolstadt bezogen. Zum einen sei eine Gaststätte, um die sich die Familie der später Ermordeten beworben habe, von einem Rechtsradikalen betrieben worden. Zum anderen hatte Ziercke gesagt, K. habe als Jugendliche gegenüber der Gaststätte gewohnt.

Die Familie der Ermordeten und die Stadtverwaltung von Oberweißbach hatten Ziercke und Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich nach den Äußerungen scharf kritisiert und die Fakten richtiggestellt. Die Familie stellte klar, dass sie Mitte der 1990er-Jahre Interesse am Gasthof "Zur Bergbahn" gezeigt hatte. Der Pächter aus der rechten Szene kam aber erst zehn Jahre später zum Zug. Zudem wohnte die Familie nie gegenüber dem Gasthof. MDR Nov 2011

Das ist Desinfo. Es geht um etwas völlig anderes. Bauchgefühl.


Birgit Wolf argumentiert besonnen, aber bei der aus Ermittlerkreisen gestreuten Variante, die junge Frau habe sterben müssen, weil der NSU Waffen-Nachschub benötigt habe, „geht mir der Hut hoch: Absoluter Quatsch. Die hatten doch ein regelrechtes Waffenarsenal.“ Schon möglich, dass das Trio die erbeuteten Waffen als Trophäen betrachtet habe. Bleibt die Frage nach dem Motiv für diese rätselhafte Tat. Birgit Wolf erzählt, wie sehr sie sich ihren Kopf zermartert hat – um am Ende jede neue Theorie zu verwerfen. Selbst die ganz und gar unwahrscheinliche These, der Anschlag habe eigentlich Kiesewetters Kollegen gegolten und die Polizistin habe als Augenzeugin sterben müssen, hat die Anwältin erwogen.
Die faktenfreie, aber deutliche Formulierung entblösst die Wahrheit. Vergesst Kiesewetter. Es ging um Arnold.

Der völlig abgeschirmte Arnold, der sich nicht erinnern will, der war beim KKK dabei, wie andere Kollegen und sein Chef auch.
Das war ne Baden-Württembergische Sache, keine Thüringer Sache. Achim Schmitt, der KKK-Vorturner, der war Spitzel.

Und der Michael Arnold, Stiefpapa ein Beamter des BfV, der war "auf Weisung" ebenfalls beim KKK dabei?
Und bei einer dieser KKK-Partys prahlte vielleicht ein KKK-Mitglied von "Dönern nach Thüringer Art", und erzählte irgend welche Geschichten im besoffenen Kopf. Stefan Rühle vielleicht, oder Alexander Neidlein? "Von wegen Thüringer Art, ha ha ha"

Hatten Arnold und Kiesewetter was miteinander, oder sprachen sie lediglich sehr vertrauensvoll miteinander?
Erzählte Arnold ihr etwas, was sie in Bruchstücken dann ihrem Patenonkel in Thüringen berichtete?

Wie die Geschichte ausging, zunächst, das ist bekannt: Herbeitelefoniert aus dem Urlaub, zur Theresienwiese geschickt, Doppelkopfschuss mit mutmasslicher anschliessender Beobachtung des Krankenbettes durch die KKK-Rechten.

Irgendwelche Vorschläge und Ergänzungen?

bio
13.05.2013, 11:46
(...)

Und der Michael Arnold, Stiefpapa ein Beamter des BfV, der war "auf Weisung" ebenfalls beim KKK dabei?
Und bei einer dieser KKK-Partys prahlte vielleicht ein KKK-Mitglied von "Dönern nach Thüringer Art", und erzählte irgend welche Geschichten im besoffenen Kopf. Stefan Rühle vielleicht, oder Alexander Neidlein? "Von wegen Thüringer Art, ha ha ha"

Hatten Arnold und Kiesewetter was miteinander, oder sprachen sie lediglich sehr vertrauensvoll miteinander?
Erzählte Arnold ihr etwas, was sie in Bruchstücken dann ihrem Patenonkel in Thüringen berichtete?

Wie die Geschichte ausging, zunächst, das ist bekannt: Herbeitelefoniert aus dem Urlaub, zur Theresienwiese geschickt, Doppelkopfschuss mit mutmasslicher anschliessender Beobachtung des Krankenbettes durch die KKK-Rechten.

Irgendwelche Vorschläge und Ergänzungen?

Ich suche übrigens die Quelle dafür: "Herbeitelefoniert aus dem Urlaub,"
Kannst Du sie bitte nochmal bringen?

schneesturm
13.05.2013, 11:54
Die gab es, aber die können harmlos sein: Feuerwehr/Polizei bekam Nummer von Zschäpe von Nachbarin und rief mit Diensthandy vom Innenministerium an.

Auf den Zeitpunkt der Anrufe kommt es an: VOR dem Feuer, oder DANACH ???

Ach so, ich dachte, es sei klar, dass sie vom Innenministerium gewarnt wurde.

fatalist
13.05.2013, 11:58
Ich suche übrigens die Quelle dafür: "Herbeitelefoniert aus dem Urlaub,"
Kannst Du sie bitte nochmal bringen?
Gar nicht so einfach...


Bei der bewegenden Trauerfeier in der Hoffnungskirche bezeichnete Baden-Württembergs Polizeipräsident Erwin Hetger den Mord in seiner Traueransprache als „feigen Anschlag“, dessen „Tragik unglaublich ist“. Denn die junge Bereitschaftspolizistin „hatte an dem Tag, an dem sie ihr Leben verlor, eigentlich Urlaub; sie hat sich aber freiwillig zum Dienst gemeldet“, sagte Hetger vor insgesamt 1300 Trauergästen, davon 900 Polizisten, 750 aus Baden-Württemberg.
http://www.stimme.de/heilbronn/polizistenmord/Mordopfer-Mich%25E9le-Kiesewetter-in-ihrem-Heimatort-beigesetzt-02-05-07;art15061,997849

es gibt bessere Quellen, dass ihr Chef sie anrief in Thüringen, finde ich gerade nicht.


Zwei Polizisten P1 (damals 32 Jahre alt) und P2 (damals 21 Jahre alt) waren ebenfalls in dem von Achim Schmid gegründeten Ku Klux Klan Ablegers.
Der jüngere P2 galt als harmloser Mitläufer, aber dieser ältere P1 steckt wohl tiefer mit drin. Entweder eine Art Überzeugungstäter oder aber er war verdeckter Ermittler. Jedenfalls wurde beide nicht großartig für ihr Dienstvergehen bestraft.
P1 war dann auch noch der Gruppenleiter von Kiesewetter!, er führte mit ihr am Vortag ihrer Ermordung ein Telefongespräch, woraufhin sie ihren Urlaub abbrachund den ungeplanten Dienst in Heilbronn antrat und P1 war am Tattag selber in Heilbronn, nach eigenen Angaben aber nur am Bahnhof.
Jedenfalls ist die Spur von Kiesewetter über P1 zu Achim Schmid und dem Verfassungsschutz sehr kurz und damit auch sehr verdächtig.
http://www.politplatschquatsch.com/2012/11/nsu-push-forearm-fully-forward.html

fatalist
13.05.2013, 12:03
Ach so, ich dachte, es sei klar, dass sie vom Innenministerium gewarnt wurde.
Keineswegs ist das klar.
Aber: Was ist überhaupt klar am NSU-Komplex?

bio
13.05.2013, 12:40
(...)

es gibt bessere Quellen, dass ihr Chef sie anrief in Thüringen, finde ich gerade nicht.


http://www.politplatschquatsch.com/2012/11/nsu-push-forearm-fully-forward.html

das ist wirklich sehr schwach - ein Kommentar von einem "Anonym"

fatalist
13.05.2013, 13:09
das ist wirklich sehr schwach - ein Kommentar von einem "Anonym"
Wenn Dir Hetger nicht reicht, dann such halt selber :bäh:


Was ist die strukturale Differenz zwischen dem NSU-Prozeß und dem Prozeß wegen Jonny K.?Im NSU-Prozeß ist man ein Mörder, wenn man bei keiner Tat dabei war.
Im Jonny K.-Prozeß ist man kein Mörder, wenn man sich im Kreis um den HIlf- und Wehrlosen gestellt und ihm solange gegen den Kopf getreten hat, bis er tot war.
Die Nationalität oder ethnische Zugehörigkeit der Täter spielt dabei natürlich keine Rolle.

Graf
13.05.2013, 13:53
mal ehrlich, müssen die unbedingt eine Polizistin aus knapp 300km Entfernung zum Dienst ausm Urlaub holen, wegen Streifendienst??? Haben da keine in der Nähe von Heilbronn gewohnt??

fatalist
13.05.2013, 14:08
Zwei Polizisten wird in den Kopf geschossen, eine ist tot.

Es wird nach der Hektik des Tat-Tages dann am nächsten Tag eine SOKO Parkplatz gegründet.
Was macht diese SOKO als Erstes?

Die E-Mails sichern.


Eines der Versäumnisse der Ermittler in Heilbronn war, den privaten E-Mail-Verkehr Kiesewetters nicht zu sichern. Der Account-Betreiber Yahoo hat ihn längst gelöscht. http://www.kontextwochenzeitung.de/index.php?id=69&requesturi=/newsartikel/2013/04/spuren-des-terrors/

Unfähig oder kriminell?


Die Heilbronn-Ermittler sagen, Kiesewetter und ihr Kollege wurden erschossen beziehungsweise verletzt, als sie auf der Theresienwiese in Heilbronn Mittagspause machten. Die Bewegungsdaten der beiden Beamten an jenem Tag sagen möglicherweise anderes. Danach machten sie bereits um 11:30 Uhr an dem Trafohaus auf dem Festplatz eine Pause. Anschließend fuhren sie zu einer Schulung ins Polizeipräsidium. Um 13:45 Uhr machten sie sich von dort wieder auf den Weg mit direktem Ziel Theresienwiese, wo sie etwa um 13:55 Uhr eintrafen. Kurz danach wurden sie angegriffen. Waren sie vielleicht sogar mit den Tätern verabredet?
Ja. Was sonst? Rennen da etwa zufällig 2 Leute mit 2 Wummen rumm und erschiessen mal so eben "im Vorbeigehen" zwei Polizisten auf einem belebten Platz, wo gerade Kirmeszelte aufgebaut werden?


Phantombilder der Ermittlungsakten
Kontext konnte mehrere Phantombilder aus den Ermittlungsakten einsehen. Das Bild, das nach Angaben von Martin A. von dem Mann erstellt worden war, der sich den beiden Polizisten auf seiner Wagenseite näherte, zeigt weder Mundlos noch Böhnhardt. Auch die anderen Phantombilder, die die Polizei aus Zeugenaussagen erstellen ließ, ähneln den beiden Männern nicht.
Ja wo sind sie denn, diese Phantombilder?
Ich will die sehen.


Krokus taucht auf:


Zschäpe und Schwäbisch Hall
Und es gibt Spuren des Mordtrios im württembergischen Unterland: Im Sommer 2006 soll sich Beate Zschäpe in der Wohnung von Gesinnungskameraden in einem kleinen Ort bei Schwäbisch Hall aufgehalten haben. Das erklärte ein Hinweisgeber, dessen Name Kontext bekannt ist, unter anderem gegenüber dem Innenministerium und dem baden-württembergischen Verfassungsschutz. Der Mann will mit einer ehemaligen V-Frau des LfV liiert sein, von der er die Informationen habe. Er berichtet derart konkret und detailliert, dass er nicht als bloßer Spinner abgetan werden kann, sondern nach dem Stand der Dinge auch im Münchner NSU-Prozess als Zeuge gehört werden wird.
Wir sind gespannt...

fatalist
13.05.2013, 14:22
mal ehrlich, müssen die unbedingt eine Polizistin aus knapp 300km Entfernung zum Dienst ausm Urlaub holen, wegen Streifendienst??? Haben da keine in der Nähe von Heilbronn gewohnt??
Die wurde aus Thüringen ranbeordert, weil sie "weg musste". Die redete zuviel. Wie ihr Kollege Arnold auch.
Also mussten die beiden gemeinsam unterwegs sein. So war der Plan.


Auch die Pastorin erinnert sich an Michèle schon als Kind, sie war fast im gleichen Alter wie ihre Tochter und gelegentlich bei ihnen zu Hause gewesen. Kopf sagt, sie habe Michèle als ruhigen und ausgeglichenen Menschen kennengelernt. Sie sei ganz in ihrem Kirmes-Verein aufgegangen. Dort vermisse man sie besonders. Beim letzten Besuch in ihrer Heimat ist die Polizistin trotz des bevorstehendem Festes vorzeitig zurück zu ihrem Einsatzort nach Böblingen gefahren, um für einen Kollegen einzuspringen. http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.heilbronner-opfer-der-nsu-mordserie-die-mutmassungen-haben-grosse-wut-erzeugt.7ef7eb77-e963-46ae-8fa8-f540899504b2.html

Zufall war da gar nichts, das war so geplant.
Und ohne Mitplaner in der Beiden Einheit geht das nicht.

Das ist doch nun wirklich nicht soooo schwer zu erkennen...



Die Anwältin von Kiesewetters Mutter hat eine sehr interessante Äusserung getan:


Auch die Anwältin zeigt sich überzeugt davon, dass die Täterschaft in dem Prozess geklärt wird. Es gebe massive Hinweise darauf, dass man mit dem Mordanschlag auf zwei Polizisten an den Grundfesten des Staates rütteln wollte: „Michèles Mutter will Aufklärung und eine gerechte Strafe für die Täter“, berichtet sie.

Die Täter sind doch tot, oder etwa doch nicht?
Natürlich sind die Täter nicht tot. Die reden immer noch ab und zu russisch, auch nach vielen Jahren in Deutschland...
"Dawai dawei", Schnell schnell, rief der im Auto sitzende dem Heranlaufenden mit dem blutigen Arm zu, als der in den Audi mit MOS-Kennzeichen eilte. Zeugen haben es gehört und gesehen.

Edit: Damit "bio" nicht wieder fragt und dann mault:

Ein Zeuge berichtet, wie ein Mann in einen Wagen sprang, wegfuhr und „dawei, dawei“ rief. Das ist russisch und bedeutet „los, los“.
http://www.derwesten.de/politik/warum-starb-die-polizistin-michele-kiesewetter-id7094030.html

fatalist
13.05.2013, 14:49
Der Schlüssel zu Heilbronn ist Martin Arnold.

100% sicher, weil die Medien ihn betreffend mit falschen Infos gefüttert wurden.


Gegen 14 Uhr hörten Zeugen mehrere Schüsse. Danach fanden Polizeibeamte die 22-jährige Michèle Kiesewetter tot, ihren 24-jährigen Kollegen schwer verletzt neben dem Wagen. Man hatte beiden in den Kopf geschossen. Die Dienstwaffen und Handschellen der Beamten fehlten. Der verletzte Polizist lag mehrere Wochen im Koma und hat jede Erinnerung an die Tat verloren.
kein Name, und eine fette Lüge.

13.09.2012 http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.heilbronner-opfer-der-nsu-mordserie-die-mutmassungen-haben-grosse-wut-erzeugt.7ef7eb77-e963-46ae-8fa8-f540899504b2.html

Die Wahrheit ist, dass Arnold bereits 2007 wieder im Polizeidienst arbeitete.


"der westen" bringt dieselbe gebriefte Scheixxe:


Das Verbrechen passe „nicht in die Serie der anderen neun Morde“, gibt CDU-Mann Binninger zu bedenken. Alle anderen Opfer waren Männer, hatten Migrationshintergrund, acht Türken und ein Grieche, und wurden mit einer anderen Waffe getötet, einer Ceska. Kiesewetter stammt wie ihre mutmaßlichen Mörder aus Thüringen, aus Oberweißbach, weshalb man sich bis heute fragt, ob sie sich kannten, ob es vielleicht eine Beziehungstat, ein Racheakt war oder ob es sie zufällig traf; sei es, weil man willkürlich auf Polizisten schoss, sei es, weil man ihre Waffen wollte. Anders als die Frau hat ihr Kollege die Schüsse überlebt. Er kann sich aber an nichts erinnern. http://www.derwesten.de/politik/warum-starb-die-polizistin-michele-kiesewetter-id7094030.html


eine weitere Lüge ist, dass Kiesewetter und Arnold auf die Theresienwiese gefahren wären, um Pause zu machen.
Sie fuhren zu einer Verabredung, Pause hatten sie um 11.30 bereits gemacht.

Auch diese 2. Lüge findet sich in Dutzenden Berichten. Zufall ist das nicht, sondern Fehlinformation an die Medien.


Richtig komisch wird es dann hier:


2007, nach dem Mord an der Polizistin, war das Umfeld Kiesewetters abgeklopft worden. Offenbar war damals niemand auf die Idee gekommen, das Motiv im rechtsextremen Milieu zu vermuten – und hier eventuellen Verbindungen nachzugehen. Eine Beziehungstat wurde kurz nach der Tat ebenfalls geprüft und ausgeschlossen. Dabei hatte auch der Verfassungsschutz das Leben des Opfers durchleuchtet. Wieder sind die Sicherheitsbehörden in Erklärungsnot.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-11/neonazi-trio-kiesewetter/seite-2

Das von Arnold brauchten sie wohl nicht zu durchleuchten?
Weil sein Stiefpapa Beamter beim BfV ist?

Wären da nicht Menschen gestorben, man könnte lachen ohne Ende, für wie blöd uns die Medien halten.

fatalist
13.05.2013, 14:56
Warum tauchte niemals Geld aus den Bankrauben auf?


Rätselhaft bleibt auch, wo das Geld aus den Banküberfällen ist – die Scheine waren mit einer Erkennungsnummer versehen. Sie müssten also auffallen, sobald sie in Umlauf kommen.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-11/neonazi-trio-kiesewetter/seite-2

oder ist das ne ente???

solaris
13.05.2013, 16:50
Wir sind ja alle irgendwie darauf gepolt, dass Böhnhardt und Mundlos die Killer waren.
Die Propaganda wirkt halt :)

Nicht bei allen:

NSU-Terror: Gibt es noch mehr Täter?

http://www.fr-online.de/neonazi-terror/nsu-terror-gibt-es-noch-mehr-taeter-,1477338,22748414.html
Von Andreas Förster
13.5.2013

-Wer hat die NSU-Morde begangen?
-Wer ist für die beiden Bombenanschläge in Köln verantwortlich?
-Was geschah am 4. November 2011 in Eisenach im Wohnmobil?

Förster schreibt:
Wie hat Zschäpe in Zwickau vom Tod ihrer Freunde erfahren?

Das ist unklar. Zschäpe surfte am 4. November 2011 im Internet. Die erste Online-Meldung über den Fund zweier Leichen in einem Wohnmobil bei Eisenach lief um 13.59 Uhr auf www.insuedthueringen.de (http://www.insuedthueringen.de). Ausweislich des PC-Protokolls hat Zschäpe diese Seite jedoch nicht aufgerufen. Ihre letzte Internetaktivität ist um 14.28 Uhr registriert, da suchte sie bei Google mit den Begriffen „fleisch von freilaufenden tieren zwickau“. Zwei Minuten später schaltete sie den PC aus. Frühestens um diese Zeit also muss sie vom Tod der Freunde erfahren haben. Die letzte Gewissheit konnte ihr aber nur liefern, wer das Geschehen in Eisenach kannte. Andernfalls hätte Zschäpe nicht sofort ihre Flucht vorbereitet. Einen Anruf hat sie in dieser Zeit über ihre bislang bekannten Telefonnummern nicht erhalten.



Auf irgendeiner Seite existiert ein Account,über den man Nachrichten austauschen kann.Mögen die Beamten doch mal nachsehen
Morgen wird der Prozess fortgesetzt und ich vermisse die großen Headlines in den Gazetten.So schnell abgekühlt?

fatalist
13.05.2013, 17:08
Von Andreas Förster
13.5.2013

-Wer hat die NSU-Morde begangen?
-Wer ist für die beiden Bombenanschläge in Köln verantwortlich?
-Was geschah am 4. November 2011 in Eisenach im Wohnmobil?

Der liest hier mit.

Hellangel
13.05.2013, 17:12
Der Schlüssel zu Heilbronn ist Martin Arnold.

Wären da nicht Menschen gestorben, man könnte lachen ohne Ende, für wie blöd uns die Medien halten.

Kiesewetter haben die nur vermutlich dazu geholt, um die Spur in die Rechte Szene und nach Thüringen zu legen.
Übrigens fehlen bei den Aufzählungen der mitgenommenen Gegenstände, neben der Pistole und Handschellen, auch das Pfefferspray.

Aber nun wüssten wir auch, warum die Sachen mitgenommen wurden: Allein um diese später das Trio unterzujubeln. Denn Handschellen
und Pfefferspray eignen sich für SM-Spielchen, aber nicht als "Trophähen" und hätten nur unnötig Zeit am Tatort gekostet.

fatalist
13.05.2013, 17:28
Kiesewetter haben die nur vermutlich dazu geholt, um die Spur in die Rechte Zene und nach Thüringen zu legen.
Sie haben doch vor Nov. 2011 angeblich gar nicht in die rechtsextreme Szene ermittelt. 4 Jahre lang nicht.
Denk an ihren Polizisten-Patenonkel, der den Mord an ihr kurz danach mit den Türkenmorden in Verbindung brachte und dann bis heute schwieg... Die Polizisten wurden planmässig von ihrem Chef zur Theresienwiese geschickt. Weil sie redeten...

fatalist
13.05.2013, 17:43
Wie hat Zschäpe in Zwickau vom Tod ihrer Freunde erfahren?


Das ist unklar. Zschäpe surfte am 4. November 2011 im Internet. Die erste Online-Meldung über den Fund zweier Leichen in einem Wohnmobil bei Eisenach lief um 13.59 Uhr auf www.insuedthueringen.de (http://www.insuedthueringen.de/). Ausweislich des PC-Protokolls hat Zschäpe diese Seite jedoch nicht aufgerufen. Ihre letzte Internetaktivität ist um 14.28 Uhr registriert, da suchte sie bei Google mit den Begriffen „fleisch von freilaufenden tieren zwickau“. Zwei Minuten später schaltete sie den PC aus. Frühestens um diese Zeit also muss sie vom Tod der Freunde erfahren haben. Die letzte Gewissheit konnte ihr aber nur liefern, wer das Geschehen in Eisenach kannte. Andernfalls hätte Zschäpe nicht sofort ihre Flucht vorbereitet. Einen Anruf hat sie in dieser Zeit über ihre bislang bekannten Telefonnummern nicht erhalten.

Auf irgendeiner Seite existiert ein Account,über den man Nachrichten austauschen kann.Mögen die Beamten doch mal nachsehen
Morgen wird der Prozess fortgesetzt und ich vermisse die großen Headlines in den Gazetten.So schnell abgekühlt?

Wann war Kapke in Eisenach eingeloggt?


27.02.2013 – Auch Kapke steht – gleich hinter Zschäpe – auf der von Mundlos verfassten ... in Eisenach erschossen haben sollen) in unmittelbarer Nähe war. ... und 13.54 bis 14.06 Uhr in eine Mobilfunkzelle nahe des Wohnmobils eingeloggt hatte.
http://www.nsu-watch.info/2013/02/die-lugenlawine/

Es stimmt nichts, denn laut Internetverlauf war sie die letzten 54 Minuten auf "biobauern zwickau".
Hatten wir erst gestern wieder rausgekramt...

Und WENN Kapke beim Tod der Uwes eine Rolle spielte, warum sollte er denn dann Zschäpe anrufen?
Damit die davonkommt???

Das stimmt alles nicht.

sleepwell
13.05.2013, 18:15
kleine ergänzung zum mord am blumenhändler in laichingen am 4.oktober 2011, im forum schon mal spekulativ als nummer 10 geführt.
man könnte zumindest die these aufstellen, dass kleingewerbetreibende in deutschland aus der türkei durchaus auch aus anderen, kriminellen gründen, getötet werden.


Laut Polizeisprecher Wolfgang Jürgens gibt es noch keinen einzigen konkreten Hinweis, der die Tat in Zusammenhang mit der Döner-Mordserie bringt.
Der vorherige Inhaber des Blumenladens in Laichingen und sein Schwiegersohn, beide ebenfalls Kurden, wurden jedoch auch Opfer eines Gewaltverbrechens. Die Männer wurden im November 1999 in der Türkei erschossen.
Die beiden Männer wurden nach ihrer Abreise vermisst, und als die Familie nichts mehr von ihnen hörte, stellte sie Nachforschungen an. Heraus kam eine abenteuerlich anmutende Geschichte, über die die SÜDWEST PRESSE Geislingen im Februar des Jahres 2000, in Kürze zusammengefasst, schrieb: Am 19. November flog der Schwiegersohn dem Ladeninhaber hinterher, nachdem dieser bei seinen Verwandten nicht angekommen war. Seiner Frau hatte der Schwiegersohn nur gesagt, er wolle ein paar Tage Urlaub machen. Auch er verschwand spurlos. Recherchen vor Ort ergaben, dass der junge Mann am 19. November 1999 auf dem Flughafen in Istanbul angekommen, aber sofort festgenommen worden war. Möglicherweise habe man beide mit der kurdischen Freiheitsbewegung PKK in Verbindung gebracht.
Am 19. Januar 2000 starb in Istanbul der prominente Hisbollah-Kämpfer Velioglu bei einem Attentat in einem Kugelhagel. Die folgenden Untersuchungen führten die Ermittler zu einem Massengrab bei Istanbul. Zwei der zehn Männerleichen, die darin lagen, identifizierte die Polizei schließlich als den Blumenhändler, der auch in Laichingen einen Laden unterhielt, und seinen Schwiegersohn.

solaris
13.05.2013, 18:37
Wann war Kapke in Eisenach eingeloggt?
http://www.nsu-watch.info/2013/02/die-lugenlawine/
Es stimmt nichts, denn laut Internetverlauf war sie die letzten 54 Minuten auf "biobauern zwickau".
Hatten wir erst gestern wieder rausgekramt...
Und WENN Kapke beim Tod der Uwes eine Rolle spielte, warum sollte er denn dann Zschäpe anrufen?
Damit die davonkommt???
Das stimmt alles nicht.



Es stimmt nichts, denn laut Internetverlauf war sie die letzten 54 Minuten auf "biobauern zwickau".
sagt wer?
Vielleicht lief ja gleichzeitig noch ein Chatprogramm (Messenger)?
Emminger war eingeloggt.muss aber nicht telefoniert haben,sondern war ebenfalls im internet mit Handy-wer hat es überprüft?
Wieso sollte man eigentlich dieses Internetprotokoll im Detail veröffentlichen,während man sich andere wichtige Details verschweigt?
Kommt dir das nicht seltsam vor?


denn laut Internetverlauf war sie die letzten 54 Minuten auf "biobauern zwickau".
ja ja!

solaris
13.05.2013, 18:41
man könnte zumindest die these aufstellen, dass kleingewerbetreibende in deutschland aus der türkei durchaus auch aus anderen, kriminellen gründen, getötet werden.

spässle gemacht?
Sorry,aber wieso sollte das nur eine These sein?
Das ist Fakt!

Gawen
13.05.2013, 18:48
Wir sind ja alle irgendwie darauf gepolt, dass Böhnhardt und Mundlos die Killer waren.
Die Propaganda wirkt halt :)

Überhaupt nicht. Ich kann sie nur auch noch nicht aussschliessen.

Kann ja durchaus sein, dass die Uwes dachten sie kämpften für "den einzig wahren Widerstand in Deutschland" oder was immer irgendeine
Terrorbrüter-Verräterfigur a la Mahler denen erzählt haben könnte.

Irgendein falscher Messias könnte sie ja auf die schiefe Bahn gelockt haben. :)

solaris
13.05.2013, 19:07
weiter bei den Anwälten rumgewühlt:

die Opfer-Anwälte Peer Stolle und Sebastian Scharmer (Kubasik)

Peer Stolle
war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Kriminologie an der Juristischen Fakultät der TU Dresden und ist derzeit
Rechtsreferendar in Berlin. Seine Schwerpunkte sind situative Kriminalprävention, Überwachung, Kontrolle und internationales Strafrecht.

Tobias Singelnstein (http://www.perlentaucher.de/autor/tobias-singelnstein.html), Peer Stolle (http://www.perlentaucher.de/autor/peer-stolle.html)
Die Sicherheitsgesellschaft
Soziale Kontrolle im 21. Jahrhundert
http://www.perlentaucher.de/buch/tobias-singelnstein-peer-stolle/die-sicherheitsgesellschaft.html
Klappentext


Treten Selbstführung, Kontrolltechniken und Ausschluss an die Stelle von Überwachung, Strafe und Disziplinierung? Das Buch beschreibt die Entwicklung sozialer Kontrolle vor dem Hintergrund der ökonomischen und gesellschaftlichen Transformationsprozesse der vergangenen Jahrzehnte.Die veränderten gesellschaftlichen Bedingungen führen in Verbindung mit dem Wirken verschiedener Protagonisten zu einem grundlegenden Wandel der Mechanismen, Techniken und Institutionen in diesem Bereich. Dieser Prozess wird von den Autoren als Herausbildung einer neuen Formation sozialer Kontrolle analysiert, die sie als Sicherheitsgesellschaft beschreiben. Hiervon ausgehend skizzieren sie im Anschluss Grundzüge einer Kritik und geben einen Ausblick auf Alternativen. Dieeinzelnen Befunde werden jeweils an verschiedenen Bereichen sozialer Kontrolle - wie zum Beispiel Strafrecht, Polizei, Geheimdienste und Recht - veranschaulicht.
interessanter ist aber das:

Stellungnahme Peer Stolle - Deutscher Bundestag (https://encrypted.google.com/url?q=http://www.bundestag.de/bundestag/ausschuesse17/a06/anhoerungen/archiv/23_Hasskriminalit__t/04_Stellungnahmen/Stellungnahme_Stolle.pdf&sa=U&ei=JBuRUZiAHsmROJb1gZAP&ved=0CEMQFjAO&usg=AFQjCNEt3XR-zLM7Z0w2zrAjkqaXlpYVlw)


Deutscher Bundestag 17/11061
Drucksache
17. Wahlperiode 17. 10. 2012
Beschlussempfehlung und Bericht
des Rechtsausschusses (6. Ausschuss)
a) zu dem Gesetzentwurf des Bundesrates
– Drucksache 17/9345 –
Entwurf eines ... Gesetzes zur Änderung des Strafgesetzbuchs – Aufnahme
menschenverachtender Tatmotive als besondere Umstände der
Strafzumessung (... StRÄndG)
b) zu dem Gesetzentwurf der Fraktion der SPD
– Drucksache 17/8131 –
Entwurf eines ... Gesetzes zur Änderung des Strafgesetzbuchs
(... Strafrechtsänderungsgesetz – ... StRÄndG)
c) zu dem Antrag der Abgeordneten Volker Beck (Köln), Ingrid Hönlinger, Memet
Kilic, weiterer Abgeordneter und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
– Drucksache 17/8796 –
Vorurteilsmotivierte Straftaten wirksam verfolgen

Entscheidend sind die Köpfe

http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/entscheidend-sind-die-koepfe


Rechtsextremismus Nach dem NSU-Skandal will die SPD sogenannte Hasskriminalität härter bestrafen.
(....)
Der Begriff „Rassismus“ ist dagegen zwar wissenschaftlich klar definierbar, umfasst aber viele Opfergruppen rechter Gewalt nicht: Obdachlose, Homosexuelle, Menschen mit Behinderung. SPD und Bundesrat wollen das mit der Formulierung „sonstige Menschenverachtung“ auffangen. Doch das sei zu unbestimmt, kritisiert der Rechtsanwalt Peer Stolle. Schließlich könne damit fast jede Form von Gewalttaten gemeint sein. In seiner Stellungnahme für den Rechtsausschuss des Bundestages betont er, damit werde „das besondere Charakteristikum von Vorurteilskriminalität, die sich immer gegen Minderheiten richtet, die über keine oder nur geringe gesellschaftliche Durchsetzungskraft verfügen, ausgeblendet“.

Kommentar dazu:

Ich halte es für falsch, sogenannte Hasskriminalität stärker zu bestrafen. Was soll das sein? Ich darf hassen, wen ich will. Neonazis hassen Ausländer in Deutschland und Linke. Linke hassen Neonazis. So weit, so gut (oder schlecht). Die RAF hasste die kapitalistische BRD. Durfte sie. Verurteilt wurden einige RAF-Mitglieder wegen Mord.



Das größere Ganze hinter dem allem!

das mal zu Stolle
Mit in der Kanzlei von Schmarmer und Stolle sitzen der linke Abgeordnete Klaus Lederer und das ehemalige Rote Hilfe e.V.Mitglied Franziska Drohsel(SPD)
http://www.wegweiser-aktuell.de/berlin/firma/106500_dieter-hummel-rechtsanwaltfachanwalt-f-arbeitsrecht-fachanwalt-f-sozialrecht.htm

Berlin-Prenzlauer Berg

Karl_Murx
13.05.2013, 19:55
Der Schlüssel zu Heilbronn ist Martin Arnold.

100% sicher, weil die Medien ihn betreffend mit falschen Infos gefüttert wurden.


kein Name, und eine fette Lüge.

13.09.2012 http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.heilbronner-opfer-der-nsu-mordserie-die-mutmassungen-haben-grosse-wut-erzeugt.7ef7eb77-e963-46ae-8fa8-f540899504b2.html

Die Wahrheit ist, dass Arnold bereits 2007 wieder im Polizeidienst arbeitete.

Klär mich mal auf: Was konkret ist die fette Lüge? Daß hier ungerechtfertigerweise in die falsche Richtung ermittelt wurde, sowohl bei den Dönermorden wie auch beim Heilbronner Anschlag, weil ja hinter allen Untaten in Wahrheit erzpöhse Rechtsterroristen steckten? Oder meinst Du konkret die in diesem Absatz enthaltenen Aussagen:


Am 25. April 2007 hatten die beiden Bereitschaftspolizisten ihren Streifenwagen auf der Theresienwiese mitten in der Stadt geparkt, vermutlich um ihre Mittagspause dort zu verbringen. Gegen 14 Uhr hörten Zeugen mehrere Schüsse.

Bei der zweiten Aussage gehe ich mit. Niemals, seitdem ich mich mit diesem Fall beschäftige, habe ich von irgendeiner Seite gehört, daß Zeugen Schüsse gehört hätten. Im Gegenteil haben sich immer wieder Leute darüber gewundert, daß niemand etwas gehört hat, obwohl eigentlich ein relativ häufig benutzter Radweg direkt am Trafohaus vorbeiführte, neben dem der Streifenwagen stand, und außerdem auf der Theresienwiese ständig Begängnis herrschte. Ursprünglich hatte ich mir gedacht, die Schüsse könnten abgegeben worden sein, als ein Zug auf der nahegelegenen Bahnstrecke vorbeifuhr und das die Schußgeräusche übertönt haben könnte. Aber diese Aussage, Zeugen hätten Schüsse gehört, ist mir völlig neu. Ebenso wie die Tatsache, wie von Dir geschrieben, daß Arnold und Kiesewetter schon 11:30 Pause gemacht hätten und nicht wegen einer Verabredung, sondern wegen einer Verabredung zur Theresienwiese kamen. Ich kann mich noch an den guten KaRol entsinnen, wie er immer wieder die Presseartikel (Heilbronner Stimme) zitierte, wo sehr detailliert dargestellt war, daß die beiden gerade am Döner oder an einer Pizza kauten, als sie Opfer des Attentates wurden.



"der westen" bringt dieselbe gebriefte Scheixxe:

http://www.derwesten.de/politik/warum-starb-die-polizistin-michele-kiesewetter-id7094030.html


eine weitere Lüge ist, dass Kiesewetter und Arnold auf die Theresienwiese gefahren wären, um Pause zu machen.
Sie fuhren zu einer Verabredung, Pause hatten sie um 11.30 bereits gemacht.

Auch diese 2. Lüge findet sich in Dutzenden Berichten. Zufall ist das nicht, sondern Fehlinformation an die Medien.

Wäre so. Aber wo gibt es Berichte darüber? Hast Du einen Link, den man auch durch Googeln finden könnte? Das ist mir wirklich neu.



Richtig komisch wird es dann hier:


http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-11/neonazi-trio-kiesewetter/seite-2

Das von Arnold brauchten sie wohl nicht zu durchleuchten?
Weil sein Stiefpapa Beamter beim BfV ist?

Wären da nicht Menschen gestorben, man könnte lachen ohne Ende, für wie blöd uns die Medien halten.

Es ist zumindest verwirrend, angesichts der (Fehl)Informationen, die seit dem 04.11.11 oder schon lange vorher verbreitet wurden.

Karl_Murx
13.05.2013, 20:14
Zwei Polizisten wird in den Kopf geschossen, eine ist tot.

Es wird nach der Hektik des Tat-Tages dann am nächsten Tag eine SOKO Parkplatz gegründet.
Was macht diese SOKO als Erstes?

Die E-Mails sichern.

http://www.kontextwochenzeitung.de/index.php?id=69&requesturi=/newsartikel/2013/04/spuren-des-terrors/

Unfähig oder kriminell?

Kriminell. Bei der Verwischung von Spuren und Unterdrückung von Beweismaterial im Auftrag wahrscheinlich deren Vorgesetzer.



Ja. Was sonst? Rennen da etwa zufällig 2 Leute mit 2 Wummen rumm und erschiessen mal so eben "im Vorbeigehen" zwei Polizisten auf einem belebten Platz, wo gerade Kirmeszelte aufgebaut werden?

Nehme die Frage meines letzten Kommentars zurück, wo Du die Infos über den Zeitpunkt der Mittagspause der beiden Streifenbeamten herhast. Zu spät gesehen.



Ja wo sind sie denn, diese Phantombilder?
Ich will die sehen.

Es gibt nur Artikel über diese Phantombilder. Die wurden niemals veröffentlicht, im Gegensatz zu allen anderen Scheiß.



Krokus taucht auf:

Diese Frau im Artikel?


Und es gibt Spuren des Mordtrios im württembergischen Unterland: Im Sommer 2006 soll sich Beate Zschäpe in der Wohnung von Gesinnungskameraden in einem kleinen Ort bei Schwäbisch Hall aufgehalten haben. Das erklärte ein Hinweisgeber, dessen Name Kontext bekannt ist, unter anderem gegenüber dem Innenministerium und dem baden-württembergischen Verfassungsschutz. Der Mann will mit einer ehemaligen V-Frau des LfV liiert sein, von der er die Informationen habe. Er berichtet derart konkret und detailliert, dass er nicht als bloßer Spinner abgetan werden kann, sondern nach dem Stand der Dinge auch im Münchner NSU-Prozess als Zeuge gehört werden wird.

Und hier die "unidentifizierten" DNA-Spuren auf dem Polizeiauto. Es sollte doch ein Leichtes sein, hier eine DNA-Probe bei den Heilbronner Polizeibeamten zu machen, die sich zur Tatzeit in der Nähe aufhielten. Hier kommt auch der DNA-Bericht über eine mögliche Verwicklung von Islamistenkreisen in diesen Mord ins Spiel. Diese Verwicklungen, die zum ersten Male 2010 im "Stern" erwähnt wurden, wie auch des türkischen Doppelagenten Mevlüt Kar, wären ja bei diesem Tathintergrund entweder Desinformation oder obsolet.


Der ehemalige Leiter der Sonderkommission, Axel Mögelin, sprach vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestags davon, dass bei Bewertung aller glaubwürdigen Zeugenaussagen von vier bis sechs Tätern in Heilbronn ausgegangen werden könnte. Auf dem Polizeiauto waren mehrere unidentifizierte DNA-Spuren sichergestellt worden.

Warum sollte es den Kriminaltechnikern nicht möglich sein, festzustellen, von wieviel unbekannten Personen genau es auf, am oder im Streifenwagen DNA-Spuren gab?


Das Magazin "Stern" berichtete kurz nach Entdeckung des NSU-Komplexes Anfang Dezember 2011 von einer gemeinsamen Operation bundesdeutscher und US-amerikanischer Nachrichtendienste an jenem 25. April 2007 in Heilbronn. Das wurde von deutschen Stellen wie dem BKA offiziell zurückgewiesen. Ein interner Schriftverkehr zwischen Militärischem Abschirmdienst (MAD), Bundesnachrichtendienst (BND) und dem US-amerikanischen Militärgeheimdienst Military Intelligence Detachment (MID) in Heidelberg zeigt jedoch, dass die Dienste die "Stern"-Geschichte nicht etwa als Märchen abtaten, sondern sie ernsthaft erörtern wollten.

Wie nun?

Nereus
13.05.2013, 20:28
.......Entscheidend sind die Köpfe

http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/entscheidend-sind-die-koepfe

Rechtsextremismus Nach dem NSU-Skandal will die SPD sogenannte Hasskriminalität härter bestrafen.
(....)
Der Begriff „Rassismus“ ist dagegen zwar wissenschaftlich klar definierbar, umfasst aber viele Opfergruppen rechter Gewalt nicht: Obdachlose, Homosexuelle, Menschen mit Behinderung. SPD und Bundesrat wollen das mit der Formulierung „sonstige Menschenverachtung“ auffangen. Doch das sei zu unbestimmt, kritisiert der Rechtsanwalt Peer Stolle. Schließlich könne damit fast jede Form von Gewalttaten gemeint sein. In seiner Stellungnahme für den Rechtsausschuss des Bundestages betont er, damit werde „das besondere Charakteristikum von Vorurteilskriminalität, die sich immer gegen Minderheiten richtet, die über keine oder nur geringe gesellschaftliche Durchsetzungskraft verfügen, ausgeblendet“.

Kommentar dazu:

Ich halte es für falsch, sogenannte Hasskriminalität stärker zu bestrafen. Was soll das sein? Ich darf hassen, wen ich will. Neonazis hassen Ausländer in Deutschland und Linke. Linke hassen Neonazis. So weit, so gut (oder schlecht). Die RAF hasste die kapitalistische BRD. Durfte sie. Verurteilt wurden einige RAF-Mitglieder wegen Mord.


Das größere Ganze hinter dem allem!

das mal zu Stolle
Mit in der Kanzlei von Schmarmer und Stolle sitzen der linke Abgeordnete Klaus Lederer und das ehemalige Rote Hilfe e.V.Mitglied Franziska Drohsel(SPD)
http://www.wegweiser-aktuell.de/berlin/firma/106500_dieter-hummel-rechtsanwaltfachanwalt-f-arbeitsrecht-fachanwalt-f-sozialrecht.htm

Berlin-Prenzlauer Berg

In verklausulierter Form wollen die wieder das DDR-Strafgesetzbuch a la Hilde Benjamin und Melzheimer mit den "antifaschistischen" Paragraphen wie "Staatsfeindliche Hetze", "Rowdytum" usw. durch die Hintertür für ihre geplante Meinungsdiktatur einführen. In Thüringen ist "Antifa-Links" schon Landesleitkultur und Religion. Es soll nur noch gegen Rechts beobachtet und ermittelt werden. "Buchenwald mahnt" noch immer, wie in der DDR?

solaris
13.05.2013, 20:43
In verklausulierter Form wollen die wieder das DDR-Strafgesetzbuch a la Hilde Benjamin und Melzheimer mit den "antifaschistischen" Paragraphen wie "Staatsfeindliche Hetze", "Rowdytum" usw. durch die Hintertür für ihre geplante Meinungsdiktatur einführen. In Thüringen ist "Antifa-Links" schon Landesleitkultur und Religion. Es soll nur noch gegen Rechts beobachtet und ermittelt werden. "Buchenwald mahnt" noch immer, wie in der DDR?

Insgesamt die DDR 3.0 (Kontrolle,Überwachung.Meinungsdikatur,Denunziant entum usw.)-passt!
See something,say something!
Danke,das hat mir noch gefehlt.

solaris
13.05.2013, 20:50
Der Mantel der "puren Blödheit" (über die SPD)

Montag, 13. Mai 2013
NSU-Ausschuss hat keine Hinweise: Edathy: Behörden haben NSU nicht gedeckt

http://www.n-tv.de/politik/Edathy-Behoerden-haben-NSU-nicht-gedeckt-article10636946.html


Pure Blödheit" und "beschämendes Versagen": Die deutschen Sicherheitsbehörden ernten im NSU-Untersuchungsausschuss weiter heftige Kritik. Kurz vor der Fortsetzung des NSU-Prozesses legt Ausschussvorsitzende Edathy noch einmal nach – macht aber eine wichtige Einschränkung. Der Vorsitzende des NSU-Untersuchungsausschusses des Bundestages, Sebastian Edathy, hat ein verheerendes Zwischenfazit über die Arbeit der Sicherheitsbehörden gezogen. Man habe es mit einem "beispiellosen Versagen" zu tun, "einem beschämenden Versagen mit ganz verschiedenen Ursachen", sagte der SPD-Politiker in Berlin. Edathy stellte jedoch auch klar, dass es keine Hinweise darauf gib, dass das Treiben des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) von staatlichen Stellen gedeckt oder sogar unterstützt worden ist.



So läuft der Hase!
Was ich wählen werde ,weiß nicht - was ich nicht wähle sehr wohl!

Dubidomo
13.05.2013, 21:20
könnte sein. NSU, das ist doch Neckarsulm, weiss doch jeder in BW, das könnte ne Ente sein :)
N-SU hatten ja die Autos der Nürnberger Stadtreinigung.

Alle ausser Stengel, der wandte sich angeblich ans BKA, der Rentner, und bekam Ärger.


Doch ey, janz viele Morde ;)


Nelly R. und Olga W. ais Wolpertshausen, die findet jeder. Spätaussiedler aus Russland.
So denunziert man ja gern bei Antifas daheim...



War mehr als Scherz gemeint. Die was wissen, die wissen auch was ihnen passieren kann.
Die schreiben sicher keine Kommentare, die jeder lesen kann...



Genau. Eine mit Auslandserfahrung, angeblich.

Die Kiesewetter in Heilbronn alias Neckarsulm und dann Zwickau und als Verbindung NSU. Das passt bestens! Es fehlen nur noch NSU Max, NSU Horrex und die motorisierte Badewanne aus Neckarsulm.

Der Neonazismus in der ehemaligen DDR ist ein von der Milke-Fraktion künstlich erzeugter um Rache zu nehmen an der BRD gemäß der Konterrevolutionstheorie. Per Hypnose ist das bestens machbar Menschen abzurichten, also zu instrumentalisieren. Die objektorientierte Programmierung macht es problemlos möglich die Psyche des Menschen entsprechend einzustellen. Morden um das Ansehen der BRD zu schädigen, ist doch eine sehr schöne Racheidee. Die 3 angeblichen Rädelsführer sind danach instrumentalisiert. Die Ablenke vom eigentlichen Sinn des gesamten Unternehmens. Was Beate Tschäpe und die beiden Uwes so alles drauf hatten, erfordert schon eine sehr gute Logistik. Und das kann man noch heute an den Digitalfotos problemlos erkennen, obwohl Digitalaufnahmen nicht dokumentenecht sind. Daher sind alle Digitalufnahmen in Sachen NSU erstmal wertlos. Und Geld braucht man auch dazu. Wo haben die das gestohlene Geld reingewaschen? Im Hintergrund lauern keine Anfänger sondern Profis. Und so eine dümmliche Behauptung, wie sie heute wieder in Videotexten zu lesen war, ist dann der Witz des Jahrtausends: Beate Tschäpe, das Superweib. Nur weil eine nette junge Dame in Köln auf'm Klo war, hat Beate Tschäpe vom Klo aus alles ausspioniert; denn von einem Klo aus kann man bekanntlich die ganze Welt ausspionieren!

Nereus
13.05.2013, 21:28
Kiesewetter haben die nur vermutlich dazu geholt, um die Spur in die Rechte Szene und nach Thüringen zu legen.
Übrigens fehlen bei den Aufzählungen der mitgenommenen Gegenstände, neben der Pistole und Handschellen, auch das Pfefferspray.

Aber nun wüssten wir auch, warum die Sachen mitgenommen wurden: Allein um diese später das Trio unterzujubeln. Denn Handschellen
und Pfefferspray eignen sich für SM-Spielchen, aber nicht als "Trophähen" und hätten nur unnötig Zeit am Tatort gekostet.

Noch in der Nacht vom 4. zum 5.11.11 reisten Heilbronner Polizisten nach Thüringen, um „zu helfen und zu identifizieren”. Staatsanwalt Pflüger jubelte, daß die Tat von Heilbronn nun aufgeklärt wäre.

Hier die offizielle linke Version von Maik Baumgärtner und Marcus Böttcher in dem Buch „Das Zwickauer Terrortrio”: (Verlag Das Neue Berlin, Juli 2012) mit einem Vorwort des linken Politologen und Rechtsextremismusexperten FU-Prof. Hajo Funke:

2007, Hinrichtung einer Polizistin (Maik Baumgärtner, S. 178)


25. April
Ermordung Michele Kiewwetter: 13.45 Uhr. Die 22-jährige Michele Kiesewetter von der Bereitschaftspolizei Böblingen und ihr neuer Kollege Matthias Brüggemann* (Name geändert, richtig Arnold) stehen mit ihrem Streifenwagen im Schatten des Trafohäuschens auf der Heilbronner Theresienwiese. Gerade sind sie hier angekommen, eine Besprechung im Rahmen des Konzeptionseinsatzes „Sichere City" liegt hinter ihnen. Bis dahin ist ihr Tag ruhig verlaufen, sie lassen ihn Revue passieren:
Kurz vor 11 Uhr kontrollierten die beiden mehrere Personen vor dem Szenetreff „Fontane",
nahmen dann an einer M-Text-Schulung im Lehrsaal des Reviers teil
und kauften anschließen in einer Bäckerei ein.

Nun also die Theresienwiese.
Von ihrem Standpunkt aus können sie die Einfahrt zum Festplatz einsehen. Noch ist nicht viel los, erst in den nächsten Tagen soll hier ein großes Volksfest tausende Besucher anziehen. Während Kiesewetter und Brüggemann (Arnold) das geschäftige, aber unauffällige Treiben beobachten, unangeschnallt in ihrem Wagen eine Pause machen, essen und rauchen, schleichen sich zwei Männer von hinten an den Streifenwagen heran.
Noch im Außenspiegel kann Brüggemann (Arnold) einen schwarzen Schatten wahrnehmen, stupst seine Kollegin an. Die ist genervt. „Nicht mal hier hat man seine Ruhe, der will wahrscheinlich eine Auskunft." Nein. Er will töten.

Blitzschnell, brutal und eiskalt. Mundlos und Böhnhardt zücken ihre Pistolen Radom und Tokarew und schießen beiden Polizisten aus allernächster Nähe von hinten in den Kopf.
Der Schütze, der Matthias Brüggemann (Arnold) trifft, verliert keine Sekunde. Sofort macht er sich an der Dienstpistole seines Opfers zu schaffen. Doch sie klemmt, die Holstersicherung ist verschlossen. Ungeduldig und mit aller Kraft reißt er die Waffe mit brachialer Gewalt aus der Tasche. Und auch auf der anderen Seite wird nicht zimperlich mit dem Körper der Angeschossenen umgegangen. Um an Kiewwetters
- Heckler & Koch P 2000,
- die drei Magazine mit 39 Patronen,
- ihre Handschellen der Marke Clejuso,
- ihr Reizgasspray,
- ihre Taschenlampe und
- das Multifunktionsmesser der Marke Victorinox zu kommen,
beugt sich der Mörder über die stark blutende junge Frau und kommt dabei wahrscheinlich auch mit ihrem Blut in Berührung. Laut Polizeibericht erfordert dies die „Überwindung eines gewissen inneren Widerstandes". Es zeigt, wie skrupellos die beiden Neonazis bei der Umsetzung ihrer Ziele agieren. Und es zeigt, wie kaltblütig beide zu Werke gehen, wie zielgerichtet ihre Opfer ausgeschaltet werden und der „innere Auftrag" der Waffenwegnahme im Auge behalten wird. Mundlos und Böhnhardt töten mit einem extrem hohen Gewaltpotenzial, einer hohen Risikobereitschaft und Abgebrühtheit. Egal was kommt.

WotanLiebtEuch
13.05.2013, 21:29
Die Kiesewetter in Heilbronn alias Neckarsulm und dann Zwickau und als Verbindung NSU. Das passt bestens! Es fehlen nur noch NSU Max, NSU Horrex und die motorisierte Badewanne aus Neckarsulm.

Der Neonazismus in der ehemaligen DDR ist ein von der Milke-Fraktion künstlich erzeugter um Rache zu nehmen an der BRD gemäß der Konterrevolutionstheorie. Per Hypnose ist das bestens machbar Menschen abzurichten, also zu instrumentalisieren. Die objektorientierte Programmierung macht es problemlos möglich die Psyche des Menschen entsprechend einzustellen. Morden um das Ansehen der BRD zu schädigen, ist doch eine sehr schöne Racheidee. Die 3 angeblichen Rädelsführer sind danach instrumentalisiert. Die Ablenke vom eigentlichen Sinn des gesamten Unternehmens. Was Beate Tschäpe und die beiden Uwes so alles drauf hatten, erfordert schon eine sehr gute Logistik. Und das kann man noch heute an den Digitalfotos problemlos erkennen, obwohl Digitalaufnahmen nicht dokumentenecht sind. Daher sind alle Digitalufnahmen in Sachen NSU erstmal wertlos. Und Geld braucht man auch dazu. Wo haben die das gestohlene Geld reingewaschen? Im Hintergrund lauern keine Anfänger sondern Profis. Und so eine dümmliche Behauptung, wie sie heute wieder in Videotexten zu lesen war, ist dann der Witz des Jahrtausends: Beate Tschäpe, das Superweib. Nur weil eine nette junge Dame in Köln auf'm Klo war, hat Beate Tschäpe vom Klo aus alles ausspioniert; denn von einem Klo aus kann man bekanntlich die ganze Welt ausspionieren!

ein Superweib, die macht aus Scheiße Gold, aber das geht nur in Köln !?

Wer kam eigentlich auf die Idee mit "NSU", bzw. wann ist das Kürzel erstmals aufgetaucht ?
Da könnte doch AUDI-VW als Rechtsnachfolger ordentlich mal klagen, ganz abgesehen von der Stadt Neckarsulm

sleepwell
13.05.2013, 21:45
spässle gemacht?
Sorry,aber wieso sollte das nur eine These sein?
Das ist Fakt!

einfach eine frage der sauberen sprache.
eine überzeugung ist kein fakt, selbst wenn sie eine zwingende wahrscheinlichkeit hat.
und mein beispiel ist eine begründete annahme, aber kein fakt.

warum die zwei tot sind wissen wir nicht. ich bewerten daher die begleitumstände und mache eine these.
ist methodisch ok so.

Hybrid
13.05.2013, 22:50
ein Superweib, die macht aus Scheiße Gold, aber das geht nur in Köln !?

Wer kam eigentlich auf die Idee mit "NSU", bzw. wann ist das Kürzel erstmals aufgetaucht ?
Da könnte doch AUDI-VW als Rechtsnachfolger ordentlich mal klagen, ganz abgesehen von der Stadt Neckarsulm

Die wenigsten sind scheinbar hier im Bilde. Woher kam zum Bleifisch BMW? Nu? NSU ein konstrukt der zu späten Nachgeburt der Raff? Wer kennt denn noch AUTO Union? Nullen hier alles nullen und Dampfplauderer. Was hatte Loyd damals als Plastikbomber, den Trabbis voraus? Richtig, niemand hat vor, hier eine Mauer zu bauen, oder Fiat Jagst, besonders gefährlicher Name, besser wie NSU. Odeer der 850 Coupe, oh mann, da würden viele Türken von Träumen oder Glas GT, mein Gott, da würden die Türken alles was sie an Gummi haben rund um die Eisdielen jaulen lassen um son schlecker lecker Mädchen in ihre stinkenden Fänge zu bekommen. Alles schon leif erlebt! Ja und den Zahnriemen, na ja.

Wenn ich die heulende Türkenoma aus Bachwang sehe, die alle Deutschen dafür bestrafen will, das sie mit der Kippe aufm Safa eingepennt ist, glaub ich gerne das diese Schabracke aus Tür ringen irgendetwas mit den Türkischen Mafiamördern zu tun hat. Zumal Adolf Hitler der beliebteste Poet bei den Kartoffelttottrertern ist.

Nereus
13.05.2013, 23:05
..... mein beispiel ist eine begründete annahme, aber kein fakt.

warum die zwei tot sind wissen wir nicht. ich bewerten daher die begleitumstände und mache eine these.
ist methodisch ok so.

Was ist nun Deine These?

„kleingewerbetreibende in deutschland aus der türkei werden durchaus auch aus anderen, kriminellen gründen getötet, statt aus fremdenfeindlichkeit und ausländerhaß” ?

Dubidomo
13.05.2013, 23:16
Was ist nun Deine These?

„kleingewerbetreibende in deutschland aus der türkei werden durchaus auch aus anderen, kriminellen gründen getötet, statt aus fremdenfeindlichkeit und ausländerhaß” ?
Inzwischen wird sich die Türkenmafia in Deutschland eingerichtet haben und den Gewinn der Dönerverkaufer abschöpfen wollen. Wer will es ihnen verdenken, bei solchen geistigen Größen wie Claudia Roth, Cengiz Özdemir und den Biedermännern von der SPD wie Steinmeier, Nahles und Gabriel. Und warum keine Ablenke einbauen für diese Türkenfreunde. Sie müsssten ja sonst rot werden vor Scham. Was da los ist, hat man schon in Ludwigshafen gesehen. Da warten die Bundesbürger immer noch auf die Aufklärung möglicher politischer Mordtaten. 41 tote Frauen und Kinder haben schon ordentliches politisches Gewicht. Aber gab es da nicht eine Woche vorher einen Fackelzug von Braunbatzen in Habsburger Braun uniformiert?

fatalist
14.05.2013, 05:07
Klär mich mal auf: Was konkret ist die fette Lüge?
Lüge 1: Arnold kann sich an nichts erinnern.
Lüge 2: Die beiden fuhren zur Theresienwiese, um Pause zu machen.

Wahrheit ist:
1. Arnold konnte sich sehr wohl erinnern, siehe Phantombild, und er kannte den, den es zeigte, weshalb er ja "lieber auswandern" wollte, als dass es veröffentlicht werde. Er hat schon 2007 wieder im Polizeidienst gearbeitet.

2. Die beiden machten um 11:30 Pause, dann Besprechung auf der Wache, dann zu einer Verabredung wieder auf die Theresienwiese. Doppelkopfschuss.

Die kleinen Lügen: Sie kauften Döner und assen den, als die Mörder kamen.
etc pp. Alles um die fetten Lügen auszugestalten, sie anzureichern mit Details.


Niemals, seitdem ich mich mit diesem Fall beschäftige, habe ich von irgendeiner Seite gehört, daß Zeugen Schüsse gehört hätten. Im Gegenteil haben sich immer wieder Leute darüber gewundert, daß niemand etwas gehört hat, obwohl eigentlich ein relativ häufig benutzter Radweg direkt am Trafohaus vorbeiführte, neben dem der Streifenwagen stand, und außerdem auf der Theresienwiese ständig Begängnis herrschte. Ursprünglich hatte ich mir gedacht, die Schüsse könnten abgegeben worden sein, als ein Zug auf der nahegelegenen Bahnstrecke vorbeifuhr und das die Schußgeräusche übertönt haben könnte. Aber diese Aussage, Zeugen hätten Schüsse gehört, ist mir völlig neu. Ebenso wie die Tatsache, wie von Dir geschrieben, daß Arnold und Kiesewetter schon 11:30 Pause gemacht hätten und nicht wegen einer Verabredung, sondern wegen einer Verabredung zur Theresienwiese kamen. Ich kann mich noch an den guten KaRol entsinnen, wie er immer wieder die Presseartikel (Heilbronner Stimme) zitierte, wo sehr detailliert dargestellt war, daß die beiden gerade am Döner oder an einer Pizza kauten, als sie Opfer des Attentates wurden.
Ich hab doch das alles gestern verlinkt, sowohl die Lügen als auch das Bewegungsprofil der Beiden, welches auf ganz andere Vorgänge hindeutet.

Karol hat lediglich die Berichte aus seiner "Stimme Heilbronn" verteidigt, die aber falsch waren, und zahlreich.
Er hielt sie unkritisch für wahr bis ins letzte Detail. Da kann er aber nix für ;)


Aber wo gibt es Berichte darüber? Hast Du einen Link, den man auch durch Googeln finden könnte? Das ist mir wirklich neu.
Bewegungsprofil: http://www.kontextwochenzeitung.de/index.php?id=69&requesturi=/newsartikel/2013/04/spuren-des-terrors/

Die Heilbronn-Ermittler sagen, Kiesewetter und ihr Kollege wurden erschossen beziehungsweise verletzt, als sie auf der Theresienwiese in Heilbronn Mittagspause machten. Die Bewegungsdaten der beiden Beamten an jenem Tag sagen möglicherweise anderes. Danach machten sie bereits um 11:30 Uhr an dem Trafohaus auf dem Festplatz eine Pause. Anschließend fuhren sie zu einer Schulung ins Polizeipräsidium. Um 13:45 Uhr machten sie sich von dort wieder auf den Weg mit direktem Ziel Theresienwiese, wo sie etwa um 13:55 Uhr eintrafen. Kurz danach wurden sie angegriffen. Waren sie vielleicht sogar mit den Tätern verabredet?

Schüsse gehört:
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.heilbronner-opfer-der-nsu-mordserie-die-mutmassungen-haben-grosse-wut-erzeugt.7ef7eb77-e963-46ae-8fa8-f540899504b2.html

Am 25. April 2007 hatten die beiden Bereitschaftspolizisten ihren Streifenwagen auf der Theresienwiese mitten in der Stadt geparkt, vermutlich um ihre Mittagspause dort zu verbringen. Gegen 14 Uhr hörten Zeugen mehrere Schüsse. Danach fanden Polizeibeamte die 22-jährige Michèle Kiesewetter tot, ihren 24-jährigen Kollegen schwer verletzt neben dem Wagen. Man hatte beiden in den Kopf geschossen. Die Dienstwaffen und Handschellen der Beamten fehlten. Der verletzte Polizist lag mehrere Wochen im Koma und hat jede Erinnerung an die Tat verloren.
Lügen.


Es ist zumindest verwirrend, angesichts der (Fehl)Informationen, die seit dem 04.11.11 oder schon lange vorher verbreitet wurden.
Es macht aber Sinn, 2007 die Öffentlichkeit fehlzuleiten, in Sachen Doppelkopfschuss Heilbronn, wenn ich als Staat weiss, wer die Polizisten zu ihrer Todes-Verabredung geschickt hat, nämlich ihr Vorgesetzter Timo H., der Kiesewetter aus dem Urlaub extra herbei geholt hatte, und wenn ich als Staat weiss, wer die Schützen waren: "Meine" KKK-Leute aus der Operation Saphira.

Kiesewetters Patenonkel, der Staatsschutz-Polizist aus Saalfeld, hat kurz danach die Verbindung zu den "Türkenmorden" gezogen.
2007 !!!! Seitdem schweigt er.

Für mich macht das alles Sinn, was da gelaufen ist: Der Staat deckt einen Mord, weil 9 Morde nicht auffliegen sollen.

Arnold und Kiesewetter redeten zuviel, und wurden ausgeschaltet.
Hatte ein V-Mann-Führer aus dem KKK-Bereich (Klanchef Achim Schmidt war V-Mann etc) aus dem LfV BW jemanden aus dem Klan was gesteckt? Wir wissen es nicht.

Wir wissen aber, dass 1 Polizistin tot ist, ein Polizist nen Kopfschuss überlebte, und dass die Mörder nicht gefunden wurden, und die Ermittlungen "schlampig" waren.
Die haben die E-Mails "vergessen" zu sichern...

Und wir wissen, dass fast nur Müll an die Presse gegeben wurde. Von Anfang an.
Weil die Mörder nicht gefunden werden durften.
Das ist doch klar.

fatalist
14.05.2013, 05:39
Kriminell. Bei der Verwischung von Spuren und Unterdrückung von Beweismaterial im Auftrag wahrscheinlich deren Vorgesetzer.
Erklär mir mal, wie das geht?
Da sitzen 10-20 Leute, Kripo vor allem, in der Soko, und der Chef verteilt Aufgaben.
Die sind immer ähnlich: Ein paar Leute befragen Zeugen,
ein paar Leute machen Spurenauswertung/Sicherung,
ein paar Leute machen Handy, E-Mails, Post, Familie des Opfers befragen

Wie kann da ein Vorgesetzter sagen: "Och die Emails, die lassen wir weg, bringt nix"
Und selbst wenn er sagt, "ich mach die emails selber", dann würde es doch auffallen, wenn die 1-2 Tage später immer noch nicht da sind.

Daher meine Frage: Wie kann man als SOKO die Mails vergessen?
Da sitzen doch nicht nur Idioten bei der Kripo, oder wie jetzt?


Es gibt nur Artikel über diese Phantombilder. Die wurden niemals veröffentlicht, im Gegensatz zu allen anderen Scheiß.
Finde die Phantombilder von Arnold und die der anderen Zeugen von Heilbronn, und die Männer darauf führen Dich zu den Dönermördern.
Oder sind es gar selber.



Diese Frau im Artikel?
Krokus.

PS:
Der DIA-Bericht um Mevlüt Kar ist ein Fake. Meine Meinung auch weiterhin.

fatalist
14.05.2013, 05:56
Montag, 13. Mai 2013
NSU-Ausschuss hat keine Hinweise: Edathy: Behörden haben NSU nicht gedeckt
http://www.n-tv.de/politik/Edathy-Behoerden-haben-NSU-nicht-gedeckt-article10636946.html


Edathy stellte jedoch auch klar, dass es keine Hinweise darauf gib, dass das Treiben des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) von staatlichen Stellen gedeckt oder sogar unterstützt worden ist.

Was regst Du dich so auf? So lautet die Staatsräson!
Der Bundesanwalt Diemer sagte exakt dasselbe am 6.Mai auf der Pressekonferenz nach dem Prozessauftakt.

Und mal ganz offen gesagt: Solange sie damit durchkommen, ist doch alles gut (für sie).
Wären 50.000 Demonstranten vorm Gericht, "Staatsterror NSU" dann sähe das vielleicht anders aus.
Hätten wir eine brauchbare Presse, dann wäre ebenfalls Vieles anders.
"Oktoberfestbombe BND" wäre auch ein nettes Demo-Motto für München.

fatalist
14.05.2013, 06:38
kleine ergänzung zum mord am blumenhändler in laichingen am 4.oktober 2011, im forum schon mal spekulativ als nummer 10 geführt.
man könnte zumindest die these aufstellen, dass kleingewerbetreibende in deutschland aus der türkei durchaus auch aus anderen, kriminellen gründen, getötet werden.
man "könnte", aber man will nicht so richtig können?

Danke für den vergessenen Link :bäh:

http://www.swp.de/ulm/lokales/alb_donau/Auch-der-fruehere-Ladenbesitzer-und-sein-Schwiegersohn-wurden-ermordet;art4299,1145094

Nur 1 Monat vor dem 4.11.2011 wurde noch recherchiert, die kollektive "Blödheit" brach erst danach aus.


Auch der frühere Ladenbesitzer und sein Schwiegersohn wurden ermordet
Nach der Bluttat kocht die Gerüchteküche in Laichingen. Die Spekulationen über die Hintergründe der Schüsse auf den Blumenhändler reichen von Schutzgelderpressung bis zur bislang ungeklärten Mordserie der neun "Döner-Morde".
Autor: SWP | 06.10.2011

Was haben wir?
PKK, Kurden, Schutzgeld, Geldwäsche, Kampf um Drogenreviere.
Der sich aus Drogenhandel finanzierende Tiefe Staat der Türkei (Ergenekon) gegen die sich ebenfalls aus Drogenhandel und Schutzgeld finanzierenden PKK-nahen Mafia-Organisationen der Kurden.

Der Krieg findet auch in Deutschland statt, und der Tiefe Staat in Deutschland unterstützte dabei offensichtlich die Türken- gegen die Kurdenmafia. Temme ist ein Beleg dafür. Natürlich fällt für "papa tiefer staat" auch was dabei ab, Schweigen muss ja auch vergütet werden, ebenso wie wegschauen.


Nach der Bluttat kocht die Gerüchteküche in Laichingen. Die Spekulationen über die Hintergründe der Schüsse auf den Blumenhändler reichen von Schutzgelderpressung bis zur bislang ungeklärten Mordserie der neun "Döner-Morde". Acht türkischstämmige Männer und ein Grieche waren die Opfer, das Bundeskriminalamt ermittelt. Aber es gibt nicht einen einzigen konkreten Hinweis, dass die Laichinger Bluttat vom Dienstag mit einem dieser Fälle zusammenhängt, sagt Polizeisprecher Wolfgang Jürgens.

Der vorherige Inhaber des Blumenladens in Laichingen und sein Schwiegersohn, beide ebenfalls Kurden, wurden jedoch auch Opfer eines Gewaltverbrechens. Die Männer wurden im November 1999 in der Türkei erschossen.

Die beiden Männer wurden nach ihrer Abreise vermisst, und als die Familie nichts mehr von ihnen hörte, stellte sie Nachforschungen an. Heraus kam eine abenteuerlich anmutende Geschichte, über die die SÜDWEST PRESSE Geislingen im Februar des Jahres 2000, in Kürze zusammengefasst, schrieb: Am 19. November flog der Schwiegersohn dem Ladeninhaber hinterher, nachdem dieser bei seinen Verwandten nicht angekommen war. Seiner Frau hatte der Schwiegersohn nur gesagt, er wolle ein paar Tage Urlaub machen. Auch er verschwand spurlos. Recherchen vor Ort ergaben, dass der junge Mann am 19. November 1999 auf dem Flughafen in Istanbul angekommen, aber sofort festgenommen worden war. Möglicherweise habe man beide mit der kurdischen Freiheitsbewegung PKK in Verbindung gebracht.

Am 19. Januar 2000 starb in Istanbul der prominente Hisbollah-Kämpfer Velioglu bei einem Attentat in einem Kugelhagel. Die folgenden Untersuchungen führten die Ermittler zu einem Massengrab bei Istanbul. Zwei der zehn Männerleichen, die darin lagen, identifizierte die Polizei schließlich als den Blumenhändler, der auch in Laichingen einen Laden unterhielt, und seinen Schwiegersohn.

Da findet sich Interessantes zu diesem Krieg im Spiegel:

Grausige Leichenfunde wecken den Verdacht, dass sich Ankara im Krieg gegen die Kurden von religiösen Psychopathen helfen ließ.http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-15561335.html
2000 Morde an Kurden, sehr viele Geschäftsleute darunter.

Die Berichterstattung zum Blumenhändler, erschossen Anfang Oktober 2011(!!!), ist quasi nicht vorhanden.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/baden-wuerttemberg-blumenhaendler-auf-strasse-erschossen-a-789777.html

Auch zum Dönermord von Döbeln am 1.11.2011 wurde wenig berichtet, fast nur regional.
Meinungsmache durch Nichtberichterstattung, durch Weglassen "unpassender" Fakten, alles nichts neues...

fatalist
14.05.2013, 06:53
Bluttat an Blumenhändler ungeklärt - Parallelen zu den NSU-MordenWas steckt hinter dem Mord am Laichinger Blumenhändler? Auch 17 Monate nach der Bluttat sind die Hintergründe unklar. Es gibt keinen Hinweis auf eine Verbindung zu den Morden der NSU. Aber Parallelen.
08.05.2013
http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/ueberregional/baden-wuerttemberg_artikel,-Bluttat-an-Blumenhaendler-ungeklaert-Parallelen-zu-den-NSU-Morden-_arid,213698.html

Ja Grüss Gott, Frau Simsek ;)


Auf der anderen Seite: Ein Blumenhändler "aus der Nähe von Ulm" war auch im Gespräch gewesen, das Geschäft des Blumenhändlers Enver Simsek zu übernehmen, erzählt dessen Tochter Semiya Simsek in ihrem Buch "Schmerzliche Heimat".
Enver Simsek war das erste Opfer der NSU-Mörder, er starb am 9. September des Jahres 2000 in Nürnberg. Ob es sich bei dem potenziellen Geschäftspartner aus der Ulmer Umgebung um den Laichinger Blumenhändler handelte, ist unklar. Aber die Parallelen sind erstaunlich.
Vielleicht sind es Zufälle, wie Kriminalisten sie immer wieder erleben, und die NSU-Morde und der ungeklärte Fall in Laichingen haben nichts miteinander zu tun. Aber sie werden diese Spur nicht aus den Augen verlieren, versicherte Staatsanwalt Christoph Lehr.

Schweigen in den grossen Medien...


Verbindungen der [NSU]-Morde zu der nach wie vor ungeklärten Bluttat an einem Blumenhändler am 4. Oktober 2011 in Laichingen (Alb-Donau-Kreis) sieht die Staatsanwaltschaft Ulm nicht. Die Ermittlungen hätten keinerlei Hinweise darauf ergeben, sagt Leitender Oberstaatsanwalt Christoph Lehr. "Aber wir können das auch nicht völlig ausschließen."

Lehr geht davon aus, dass die Recherchen der Ankläger bis Ende Mai abgeschlossen sein werden. Aus heutiger Sicht spreche vieles dafür, dass es sich um eine Tat aus dem Umfeld der Familie des Kurden handelt. Klare Hinweise auf den oder die Täter gebe es jedoch nicht.
Wieder eine Beziehungstat, Kurdenmafia und son Zeug gibt´s ja gar nicht...alles Gerüchte.

fatalist
14.05.2013, 07:27
Der Mord in Laichlingen fand keinen Eingang in die NSU-Chronik, der in Döbeln am 1.11.2011 aber schon.
Generalanzeiger Bonn, 2. Mai 2013


Die rechtsextremen Morde

9. September 2000: Ein türkischer Blumenhändler wird in Nürnberg erschossen.
2000 - April 2006: Weitere acht Türken und ein Grieche werden ermordet und werden als sogenannte "Döner-Morde" bekannt. Die Taten ereignen sich in ganz Deutschland (zwei in München, zwei in Nürnberg, jeweils einer in Kassel, Hamburg, Rostock und Dortmund). Später bekennt sich die Gruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" zu den Taten.
9. Juni 2004: Tatort Köln: 22 Menschen, der Großteil Türken, werden durch eine mit Nägeln präparierte Bombe verletzt. Die Tat ist sehr wahrscheinlich Uwe Böhnahrdt und Uwe Mundlos zuzuordnen.

Die weitere Entwicklung
25. April 2007: Tatort Heilbronn: Eine 22 Jahre alte Polizistin wird erschossen, ihr Kollege überlebt schwer verletzt. Durch am Auto sichergestellte DNA-Spuren kann die unbekannte Täterin mit 35 weiteren Straftaten, unter anderem Morde, in Verbindung gebracht werden.
1. November 2011: Der Betreiber einer Dönerbude wird in Döbeln bei Leipzig erschossen, der Täter kann fliehen.
http://www.general-anzeiger-bonn.de/nsu-prozess/Chronik-bis-zur-Festnahme-von-Beate-Zschaepe-article1042732.html

Also ich bin jetzt schon bei 13 Dönermorden:

1999 zwei Blumenhändler aus Laichlingen in der Türkei. Wollten wohl auch Simseks Laden kaufen.
2000-2006 9 Fälle.
2011 zwei Fälle: Laichlingen und Döbeln.

Wer bietet mehr?

sleepwell
14.05.2013, 07:29
Was ist nun Deine These?

„kleingewerbetreibende in deutschland aus der türkei werden durchaus auch aus anderen, kriminellen gründen getötet, statt aus fremdenfeindlichkeit und ausländerhaß” ?

richtig, du hast es ausformuliert. ist jetzt natürlich als erkenntnis eine trivialität, nur auch die muss man herleiten. und das kann mann aktuell mit dem beispiel der getöteten vorgänger des ebenfalls getöteten blumenhändlers. in dem ideologischen argumentationsumfeld muss man argumente über einfache indizien stricken.

haben wir gemacht und nun dürfen wir diese these auch auf die anderen morde als gewichtetes tatmotiv übertragen.
allerdings ergebnisoffen, ob einer oder alle morde.
das es eine serie ist, wird nur von der tatwaffe zusammengehalten. das heißt die ballistischen gutachten sagen wohl aus, alle projektile aus der gleichen waffe.
aber wer kennt die gutachten schon?

sleepwell
14.05.2013, 08:14
was aber bezüglich serie und überhaupt zu denken gibt, ist, dass in zwickau auch die pistole marke Bruni Modell 315 auftaucht.
sie wurde angeblich bei zwei morden eingesetzt.
hier wäre zunächst zu klären, gab es für die schon einen beschusstest?
wie kamen die verdächtigen an die waffe?
oder für die andere variante, wie kamen die beweismittelleger an die waffe?

das kommt mir in der betrachtung etwas zu kurz.

fatalist
14.05.2013, 08:31
Wo haben die das gestohlene Geld reingewaschen?
Haben die Banküberfälle begangen?

ach stimmt ja, 23.000 Euro aus dem Bankraub Arnstadt vom September 2011 haben die Jungs ja in das am 25.10.2011 angemietete Wohnmobil gepackt, in einen Rucksack, in dem man dann am 1.12.2011 mit 3 Wochen Verspätung auch die 6 "Bekennervideos" fand.

Okay, das ist alles logisch, ich bin überzeugt :cool:

schneesturm
14.05.2013, 09:15
Keineswegs ist das klar.
Aber: Was ist überhaupt klar am NSU-Komplex?

Du hast weiter oben eine glasklare kurze Analyse zum Fall gebracht, die für mich, bei allen Nebelgranaten, die von allen möglichen Seiten geworfen werden, sehr hilfreich ist.

Karl_Murx
14.05.2013, 10:17
Erklär mir mal, wie das geht?
Da sitzen 10-20 Leute, Kripo vor allem, in der Soko, und der Chef verteilt Aufgaben.
Die sind immer ähnlich: Ein paar Leute befragen Zeugen,
ein paar Leute machen Spurenauswertung/Sicherung,
ein paar Leute machen Handy, E-Mails, Post, Familie des Opfers befragen

Wie kann da ein Vorgesetzter sagen: "Och die Emails, die lassen wir weg, bringt nix"
Und selbst wenn er sagt, "ich mach die emails selber", dann würde es doch auffallen, wenn die 1-2 Tage später immer noch nicht da sind.

Daher meine Frage: Wie kann man als SOKO die Mails vergessen?
Da sitzen doch nicht nur Idioten bei der Kripo, oder wie jetzt?

Kann mir das nur so vorstellen, daß die unteren Chargen ihre Berichte schreiben, dann an die Vorgesetzten liefern und damit alles aus den Händen geben, so daß die oberen Stellen entscheiden, was stehenbleibt und was nicht bzw. was dann weitergegeben wird.



Finde die Phantombilder von Arnold und die der anderen Zeugen von Heilbronn, und die Männer darauf führen Dich zu den Dönermördern.
Oder sind es gar selber.

Da war doch mal ein Artikel, der eine Andeutung darüber beinhaltete, wen oder was Arnold angeblich kurz vor dem Schuß gesehen hat. Keine Uniform, sondern was mit einem Mann im weißen Hemd und dunklen Haaren, wenn ich mich recht erinnere.




Krokus.

Soll ja eine V-Frau sein, richtig?


PS:
Der DIA-Bericht um Mevlüt Kar ist ein Fake. Meine Meinung auch weiterhin.

Paßt nicht mit diesen "rechtsextremen" oder "KKK"-Netzwerken zusammen, über die wir in den letzten Tagen gesprochen haben.

fatalist
14.05.2013, 10:32
Du hast weiter oben eine glasklare kurze Analyse zum Fall gebracht, die für mich, bei allen Nebelgranaten, die von allen möglichen Seiten geworfen werden, sehr hilfreich ist.
Freut mich, wenn es Dir zusagt, was ich hier so absondere ;)

Fürze findet man täglich in der Berichterstattung, oft seitenlange Fürze um nichts, wie es insbesondere die insolvente, aber immer noch quicklebendige FR gerne tut: http://www.fr-online.de/neonazi-terror/henkel-zu-nsu-pannen--mein-vertrauen-ist-schwer-erschuettert-,1477338,22756336.html


13. MAI 2013

HENKEL ZU NSU-PANNEN
"Mein Vertrauen ist schwer erschüttert"Man liest und liest und fragt sich, wann denn endlich Relevantes kommt... aber da kommt nix. Nur blafasel.


VP 620 berichtete über Jan W., den die Behörden verdächtigen, dem untergetauchten Trio Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe Waffen besorgt zu haben. Die Bundesanwaltschaft führt ihn als Beschuldigten im NSU-Verfahren. VP 620 berichtete dem Berliner LKA zwar über Aktivitäten von Jan W. – es ging um Bekleidung und um Musik – sie sagte aber nichts über eine Verbindung von Jan W. zum mutmaßlichen Terrortrio.

So weit, so unrelevant also.
Nur gut, dass heute die Zeugenvernehmung im NSU-Ausschuss endet, und die Nichtaufklärung nunmehr nach München verlagert wird.

Edathy sagte ja gerade erst, der Staat war nicht verstrickt, alles nur Pleiten, Pech und Pannen, und damit hat er seine Aufgabe glänzend erfüllt, und sich für höhere Weihen empfohlen. Den Staffelstab übernahm ja Ankläger des Staates Dr.Diemer, der ebenfalls keinerlei staatliche Verstrickung sieht und das auch postuliert.

Aber auch dort in München werden wir wohl nicht erfahren, ob im Spukhaus in Zwickau nun wirklich eine Vernehmungsakte zu
Jan W (Jan Botho Werner) gefunden wurde, oder eben nicht. Berichtet wurde darüber mal, aber das ist lange her...

Das ist nämlich das einzig Relevante am Fall Jan W. Es ist also auch klar, warum darüber nichts im Bericht der FR steht.
Ach ja, "wo ist die Bumms?" soll er Jemandem gesimst haben. "Piato" Carsten Szczepanski.
Aber der ist wohl in England, Zeugenschutzprogramm des Staates BRD. Einen neuen Namen kann der ja nun wirklich gebrauchen ;)

Warum der "piato" ausser Landes gebracht wurde, das ist eine echte Aufgabe für investigativen Journalismus.
Dazu lesen wir ebenfalls exakt NULL. Aber Henkel ist traurig. Alle belügen ihn. Und er belügt uns. :cool:


Nun, in Thüringen geht der NSU-Ausschuss noch weiter, in Bayern ebenfalls, nur Bloggen live ist nicht mehr erlaubt:

NSU-Ausschuss schränkt Blogs auf Sitzungen ein
13.05.2013, 17:38 Uhr | dpa http://www.t-online.de/regionales/id_63368382/nsu-ausschuss-schraenkt-blogs-auf-sitzungen-ein.html

Noch eine sehr sehr wichtige Meldung...

fatalist
14.05.2013, 10:41
Kann mir das nur so vorstellen, daß die unteren Chargen ihre Berichte schreiben, dann an die Vorgesetzten liefern und damit alles aus den Händen geben, so daß die oberen Stellen entscheiden, was stehenbleibt und was nicht bzw. was dann weitergegeben wird.
Im Fernsehkrimi und bei Wallander machen die Ermittlerteams andauernd Sitzungen... da sieht man mal, wie unrealistisch Krimis und Tatort sind... Brainstorming und so, das gibts in echt gar nicht, da kämpft in einer SOKO jeder für sich alleine :)


Da war doch mal ein Artikel, der eine Andeutung darüber beinhaltete, wen oder was Arnold angeblich kurz vor dem Schuß gesehen hat. Keine Uniform, sondern was mit einem Mann im weißen Hemd und dunklen Haaren, wenn ich mich recht erinnere.
keine Ahnung, sorry. Weiss nichts über Uniformen bei den Angestellten der BfV-Tarnfirma ;)


Soll ja eine V-Frau sein, richtig? ja.

fatalist
14.05.2013, 11:15
Das ZDF sendet endlich einen Bericht über
Brandstifter im Staatsauftrag

http://www.zdf.de/ZDFinfo/Brandstifter-im-Staatsauftrag-27919504.html

Wurde ja auch Zeit, dass endlich mal eine realistische Doku über den Verfassungsschutz gesendet wird!
Ob deren Kumpane vom BKA, aus den Staatsanwaltschaften und den Innenministerien auch drin vorkommen?
Bis ins Kanzleramt zum Geheimdienst-Koordinator?

Natürlich nicht, alles Blödsinn, es wird die alte Nebel-Platte von den V-Leuten aufgelegt. :fuck:
Aber so läuft Gehirnwäsche halt ab.


V-Leute und der rechte Terror

Für Deutschlands Inlandsgeheimdienste ist es ein Existenz bedrohendes Erdbeben, was die Ermittlungen rund um die Terrorserie des NSU zu Tage fördern: Gleichsam unter den Augen von mindestens acht V-Männern des Verfassungsschutzes verübten die rechtsextremen Terroristen ihre kaltblütige Mordserie. Die Dokumentation deckt die verborgenen Mechanismen eines Systems auf, das den Staat schützen soll - ihn aber tatsächlich auch bedrohen kann.

Gähn.
siehe auch: http://friedensblick.de/6187/zdf-brandstifter-im-staatsauftrag-friedrich-haelt-nsu-netzwerk-fuer-moeglich/

Der demokratische Rechtsstaat wird nicht von V-Leuten bedroht, sondern von Kriminellen auf Beamtensesseln.
Ab heute auch wieder in München zu besichtigen.

fatalist
14.05.2013, 11:30
Wolf Wetzel über Jürgen Elsässer:


Wolf Wetzel (http://wolfwetzel.wordpress.com/)
Sagt: 05/11/2013 um 16:10 (http://wolfwetzel.wordpress.com/2013/05/10/der-nsu-prozess-der-pannendienst-und-der-teufel-steckt-im-detail/#comment-980)
Also ich finde es gruselig, wie sich der einst “anti-deutsche” nun deutsch-nationale Elsässer an die “liebe Beate” anschmiegt und sich als Lebensretter anbietet – den sie mit Sicherheit nicht braucht.

Wollte eigentlich nur mal schauen, ob es etwas Neues zu "VM Krokus" gibt, und fand diese Perle.
Und gleich noch eine:


altautonomer
Sagt: 05/13/2013 um 11:48 (http://wolfwetzel.wordpress.com/2013/05/10/der-nsu-prozess-der-pannendienst-und-der-teufel-steckt-im-detail/#comment-981)
Wolf: Das Kommentariat unter diesem Thema bei Elsässer ist teilweise das absolute rechte Horrorkabinett. Dass Elsässer diese Kommentare überhaupt durchgehen läßt spricht eine deutliche Sprache. Widerlich.


Wolf Wetzel (http://wolfwetzel.wordpress.com/)
Sagt: 05/13/2013 um 13:05 (http://wolfwetzel.wordpress.com/2013/05/10/der-nsu-prozess-der-pannendienst-und-der-teufel-steckt-im-detail/#comment-982)
Elsässer spricht wie ein CSU-Mann von “deutschfeindlichen” Stimmungen bei der NSU-Berichterstattung (z.B.)…. und sucht deshalb vorwiegend und gerne im Ausland nach denen, die die den NSU ermöglicht, finanziert etc haben. In der Tat: widerlich und dumm.


Sach ma Karl Murx, wen meinen die da :?


:D

Nereus
14.05.2013, 16:22
„Strafprozesse finden zwar in der Öffentlichkeit statt, aber nicht für die Öffentlichkeit!” (sagt der Richter)

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/zweiter-verhandlungstag-im-nsu-prozess-in-muenchen-a-899771.html

http://www.tagesschau.de/inland/nsu-prozess168.html

bernhard44
14.05.2013, 16:28
„Strafprozesse finden zwar in der Öffentlichkeit statt, aber nicht für die Öffentlichkeit!” (sagt der Richter)

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/zweiter-verhandlungstag-im-nsu-prozess-in-muenchen-a-899771.html

http://www.tagesschau.de/inland/nsu-prozess168.html

dann sollen sie gefälligst die Floskel "im Namen des Volkes" weglassen!

OneDownOne2Go
14.05.2013, 16:39
dann sollen sie gefälligst die Floskel "im Namen des Volkes" weglassen!

Wieso? Wer weiß, welches Volk damit gemeint ist... ;)

sleepwell
14.05.2013, 16:48
„Strafprozesse finden zwar in der Öffentlichkeit statt, aber nicht für die Öffentlichkeit!” (sagt der Richter)

das ist der stand der dinge.
war schon immer so.

sonst würde es aus deutschen gerichten ja fernsehübertragungen der verhandlung geben.

wir sollten uns nicht dämlicher stellen, als wir es ohnehin sind ... ;-)

Nereus
14.05.2013, 17:16
Wieso? Wer weiß, welches Volk damit gemeint ist... ;)

Psssst! Feind liest mit!

fatalist
14.05.2013, 17:25
Ganz zum Ende, nach der letzten Sitzung, da wurde Eva Högl doch noch halbwegs clever:
http://www.bundestag.de/presse/hib/2013_05/2013_261/01.html

Der 1. zutreffende Satz von Eva überhaupt, gefunden auf bundestag.de:


Mehrere Fraktionssprecher wiesen darauf hin, dass die Geheimdienste auf Bundes- und Länderebene eine Reihe von V-Leuten im Umfeld des im Januar 1998 untergetauchten und später zum NSU mutierten Jenaer Trios platziert hatten, allein das BfV habe drei solche Informanten geführt. Offenbar habe man auf diesem Weg aber keine Hinweise auf den Aufenthaltsort und die Aktivitäten von Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe erhalten, kritisierten die Abgeordneten. Grünen-Obmann Wolfgang Wieland fragte, ob die V-Leute keine Anweisungen zur Suche nach der Jenaer Zelle bekommen oder ob die Informanten ihr Wissen für sich behalten hätten. SPD-Sprecherin Eva Högl äußerte die Vermutung, die V-Leute seien „nicht gezielt für die Suche nach dem abgetauchten Trio genutzt worden“. Unions-Obmann Clemens Binninger monierte, die mit dem Einsatz solcher Informanten verbundenen Risiken stünden in keinem Verhältnis zum Erkenntnisgewinn.
Tja Eva, gut erkannt.
Aber warum wurden die zahlreichen V-Leute denn niemals auf die 3 angesetzt, Eva?

Weil die Schlapphüte immer und zu jeder Zeit wussten, wo ihre 3 Herzchen waren.
Das ist das ganze Geheimnis. Es ist offensichtlich, glasklar für Jeden, der denken kann (und darf und will).


Es ist vorbei, keine weiteren Zeugen mehr. :appl:
Heute der war derart geheim, der trat unter falschem Namen auf.


Ein mit der Auswertung von Material über die rechtsextreme Szene befasster BfV-Mitarbeiter bezeichnete es bei seiner öffentlichen Anhörung als Fehler, dass die bei den verschiedenen Behörden vorliegenden Erkenntnisse über die Jenaer Gruppe seinerzeit nicht zentral gesammelt worden seien. Auch seien die Kapazitäten des BfV nur unzureichend genutzt worden, so der unter dem Pseudonym „Egerton“ auftretende Zeuge. Er erläuterte, dass dieser Fall durchaus als etwas Besonderes eingeschätzt und im Amt häufig diskutiert worden sei, da das spurlose Verschwinden einer rechtsextremen Gruppe über Jahre hinweg neuartig gewesen sei.

Laut „Egerton“ schätzte man Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe als verbalradikale Leute mit der Neigung zu provokanten Aktionen ein. Zwar sei bei einer Garagendurchsuchung Anfang 1998 in Jena, die das Trio zum Anlass für sein Abtauchen nahm, Bombenmaterial gefunden worden. Doch hätten damals keine Hinweise auf konkrete Anschlagspläne der Zelle existiert. Dies heiße nicht, dass man die Gruppe für ungefährlich gehalten habe. Bis heute sei ihm „schleierhaft“, wie es bei Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe zum Sprung von Verbalradikalismus und provokanten Aktionen zum Terrorismus gekommen sei: „Das hätte ich denen nach dem damaligen Erkenntnisstand nicht zugetraut.“ Linken-Obfrau Petra Pau kritisierte indes, dass die Waffenfunde bei dem Trio und generell im rechtsextremen Milieu in ihrer Bedeutung von den Sicherheitsbehörden unterschätzt worden seien.


Ein Thema bei der Vernehmung „Egertons“ war auch die Erwähnung des Kürzels „NSU“ in der Zeitschrift „Weißer Wolf“ im Jahr 2002. Deren Herausgeber bedankte sich damals beim „NSU“, was sich nach heutigem Wissen auf eine Spende von 2500 Euro bezog. Auf Fragen mehrerer Abgeordneter, warum man seinerzeit nicht nach den Hintergründen dieses erstmals öffentlich erwähnten Namens geforscht habe, sagte der Zeuge, dem Herausgeber selbst sei diese Gruppe offenbar unbekannt gewesen, weshalb er sich für die Unterstützung in seinem Blatt auf allgemeine Art bedankt habe. Da außer der Erwähnung des Begriffs „NSU“ keine weiteren „inhaltlichen Anfasser“ existiert hätten, habe sich keine Möglichkeit zu weiteren Prüfungen ergeben. „Man hätte hellseherische Fähigkeiten haben müssen, um aus einem unbestimmten Dank an eine unbekannte Gruppe“ Schlussfolgerungen zu ziehen, so „Egerton“. Später habe man den Begriff NSU nie wieder gehört.
Ich kann diese ganzen dummdreisten Lügen nicht mehr hören.

fatalist
14.05.2013, 17:30
Ich kann diese ganzen dummdreisten Lügen nicht mehr hören.
Es hilft nur noch Sarkasmus.

BILD schreibt:

München – Unterdessen gibt es neue Vorwürfe gegen Nazi-Braut Zschäpe: Möglicherweise spionierte die heute 38-Jährige vor zwölf Jahren den deutsch-iranischen Lebensmittelladen in Köln aus, in dem am 19. Januar 2001 eine Bombe explodierte.

Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus“. Die Bundesanwaltschaft geht den Vorwürfen nach.
Die Inhaberin des Geschäfts in Köln, deren Tochter damals als 19-Jährige schwer verletzt wurde, sagte Beamten des Bundeskriminalamts, dass ein bis zwei Monate vor dem Anschlag eine junge Frau in den Laden gekommen sei und unbedingt auf die Toilette gewollt habe.
Laut „Focus“ sei der Ladenbesitzerin die Ähnlichkeit zu Beate Zschäpe erst jetzt durch Fotos der Angeklagten aufgefallen.
Die Ermittler nehmen die Aussage der Frau ernst, bezweifeln aber, ob sich der Vorwurf nach so langer Zeit noch nachweisen lässt, heißt es im „Focus“ weiter. http://www.bild.de/news/inland/nsu/neue-vorwuerfe-gegen-zschaepe-spionierte-sie-anschlagsort-aus-30360308.bild.html

Die Scheisse ist längst weggeflossen...


Plötzlich nach zwölf Jahren erinnert sich die Inhaberin eines iranischen Lebensmittelladens, dass Beate Zschäpe ein bis zwei Monate vor dem Anschlag auf den Laden in diesem dringend auf Toilette musste. Anscheinend, um denselben auszuspionieren.

Die herbeigezauberte Zeugin habe die Ähnlichkeit zu Zschäpe erst jetzt auf Bildern erkannt.

Seit eineinhab Jahren kann man nun schon die Bilder von Beate Zschäpe in der Presse bewundern. Auch in der ausländischen. Doch erst jetzt, wo man kaum noch weiß, warum sie überhaupt angeklagt ist, wird sie von neuen Zeugen beim damals geplanten Stuhlgang ertappt.

Laut Ermittlern lässt sich dieser Vorwurf nach so langer Zeit nicht mehr beweisen. Stuhlproben lägen bisher auch noch nicht vor. Wer würde jedoch an der Glaubwürdigkeit eines Belastungszeugen in diesem Prozess zweifeln?

Nach dem Erscheinen dieser Pressemeldung sollen sich bereits weitere Zeugen gemeldet haben, die Zschäpe 1980 auf dem Münchener Oktoberfest gesehen haben. Aber dies ist bisher nur Spekuation. Quelle AM.

:appl:

Sathington Willoughby
14.05.2013, 17:36
„Strafprozesse finden zwar in der Öffentlichkeit statt, aber nicht für die Öffentlichkeit!” (sagt der Richter)

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/zweiter-verhandlungstag-im-nsu-prozess-in-muenchen-a-899771.html

http://www.tagesschau.de/inland/nsu-prozess168.html

Und warum dann der Hickhack um die türkischen Pressefuzzis? :)

Sathington Willoughby
14.05.2013, 17:37
Es hilft nur noch Sarkasmus.

BILD schreibt:
http://www.bild.de/news/inland/nsu/neue-vorwuerfe-gegen-zschaepe-spionierte-sie-anschlagsort-aus-30360308.bild.html

Die Scheisse ist längst weggeflossen...

Quelle AM.

:appl:
Zschäpe wurde auch auf dem Eisberg gesichtet, an dem die Titanic zerschellt ist.
Die Hinterbliebenen der Katastrophe mögen sich bitte umgehend wg. Schadensersatz melden.

solaris
14.05.2013, 17:37
Was regst Du dich so auf? So lautet die Staatsräson!
Der Bundesanwalt Diemer sagte exakt dasselbe am 6.Mai auf der Pressekonferenz nach dem Prozessauftakt.

Und mal ganz offen gesagt: Solange sie damit durchkommen, ist doch alles gut (für sie).
Wären 50.000 Demonstranten vorm Gericht, "Staatsterror NSU" dann sähe das vielleicht anders aus.
Hätten wir eine brauchbare Presse, dann wäre ebenfalls Vieles anders.
"Oktoberfestbombe BND" wäre auch ein nettes Demo-Motto für München.

Ein relevantes Flugblatt/Infoheft in ausreichender Auflage mit relevanten Aussagen,Schlussfolgerungen der Ungereimtheiten und Widersprüche und das dann vor dem Gericht verteilt.Würde für den Anfang erstmal.reichen.Verteilt von barbusigen Frauen aus der Ukraine,ersatzweise Punk-Gören aus Russland.:scherz:
Aber dazu müsste man sie erstmal alle kennen(die Aussagen und Ungereimtheiten)
Allerdings müsste das auch wirken,sonst landet es im Mülleimer. Bin mir auch nicht sicher,ob das hier geschriebene ausreicht.
Zeit wäre noch genug, der Prozess dauert Jahre.Allerdings müsste man daran "weiterarbeiten" und sich nicht mit den jetzigen Einsichten zufriedengeben.
Der Prozess gibt es ja bekanntlich nicht her,also müssen es andere tun.

solaris
14.05.2013, 17:41
Die Scheisse ist längst weggeflossen...
Quelle AM.

:appl:

Bei Elsässer:
Prozesse – Terrorismus: Bericht: Neuer Verdacht gegen Beate Zschäpe

München (dpa) – Die Bundesanwaltschaft geht nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins «Focus» einem neuen Verdacht gegen Beate Zschäpe nach. Sie hat womöglich vor zwölf Jahren eines der Anschlagziele der Terrorzelle NSU ausspioniert. Die Inhaberin des deutsch-iranischen Lebensmittelgeschäfts in Köln, in dem am 19. Januar 2001 eine Bombe explodiert war, habe kürzlich Beamten des BKA gesagt, ein bis zwei Monate vor dem Anschlag sei eine junge Frau in den Laden gekommen und habe unbedingt auf die Toilette gewollt.
http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1450610
(http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1450610)Und das BKA hat – unter der sachverständigen Anleitung von Raudia Klo – sofort ein Spurensicherungsteam auf die Toilette geschickt, das dort eindeutig DNA der Beate Zschäpe nachweisen konnte. Leider ging die Probe dann verloren, weil einer der Beamten auch mal mußte und sie versehentlich mit hinuntergespült hat. Aber seine Zeugenaussage dürfte hinreichen, um die Zschäpe als NSU-Mörderin überführen und verurteilen zu können.

Karl_Murx
14.05.2013, 18:05
Das ZDF sendet endlich einen Bericht über
Brandstifter im Staatsauftrag

http://www.zdf.de/ZDFinfo/Brandstifter-im-Staatsauftrag-27919504.html

Wurde ja auch Zeit, dass endlich mal eine realistische Doku über den Verfassungsschutz gesendet wird!
Ob deren Kumpane vom BKA, aus den Staatsanwaltschaften und den Innenministerien auch drin vorkommen?
Bis ins Kanzleramt zum Geheimdienst-Koordinator?

Natürlich nicht, alles Blödsinn, es wird die alte Nebel-Platte von den V-Leuten aufgelegt. :fuck:
Aber so läuft Gehirnwäsche halt ab.



Gähn.
siehe auch: http://friedensblick.de/6187/zdf-brandstifter-im-staatsauftrag-friedrich-haelt-nsu-netzwerk-fuer-moeglich/

Der demokratische Rechtsstaat wird nicht von V-Leuten bedroht, sondern von Kriminellen auf Beamtensesseln.
Ab heute auch wieder in München zu besichtigen.

Bingo.

Hier mal ein Interview mit Elsässer bei Benesch zum Thema "NSU":

http://juergenelsaesser.wordpress.com/2013/05/12/elsasser-bei-benesch-uber-den-nsu-prozess/

Neben den bereits bekannten Dingen, die E. hier wiederholt, eine Aussage, die ich so noch nicht gehört hatte. Ab 1:00:30 redet er von dem im SPON-Artikel vom August 2011 erwähnten türkischen Informanden Mehmed, der den Behörden angeboten haben soll, die Ceska 83 aus der Schweiz zu besorgen, im Gegenzug gegen Straffreiheit bei einem Verkehrsdelikt, was natürlich abgelehnt wurde. Der hat (O-Ton Elsässer) nach eigenen Angaben einer "nicht näher spezifizierten internationalen Organisation" angehört, bei der es Abtrünnige gebe. Diese hätten den Verfassungsschutz über den letzten kurz bevorstehenden Dönermord im Kasseler Internetcafé informiert. Der hätte versprochen, zu observieren.

Natürlich immer die Frage: Bewußte Desinfo oder verwertbare Spur?


Elsässer behauptet weiter, daß durch die bei SPON und anderswo veröffentlichten Aussagen von Mehmed die Gefahr bestanden hätte, die Öffentlichkeit könnte spitzkriegen, daß hier türkische Dienste oder die türkische Mafia ungestört die Jagd auf Abtrünnige betreiben können, womit die Propaganda der erfolgreichen Integration unser kulturbereichernden MiHiGranten einen mächtigen Dämpfer bekommen hätte und die Politiker auf einmal nackt dagestanden hätten. Mit Abtrünnigen sind nach Elsässer entweder die Dönermordopfer selbst oder deren Angehörige nach Mafiaregel gemeint. Deswegen wäre nach der Aussage von Mehmed für diese "internationale Organisation" Gefahr im Verzug gewesen, und deswegen hätte man in Zusammenhang mit den Diensten den Plan entwickelt, dem tödlichen Doppel-TRIO die Morde anzuhängen, weil sich ja ohnehin für drei Nazis niemand einsetzen würde. Gleichzeitig hätte man einen propagandistischen Sieg errungen, um die immer wieder auftretenden Proteste gegen die Einwanderungspolitik abzubügeln.

Das scheint mir allerdings sehr nahe an der Realität zu liegen. Es deckt sich auch mit dem Inhalt des Buches von Gerhard Wisnewski "Verheimlicht - vertuscht - vergessen - Was 2102 nicht in der Zeitung stand" in dem Abschnitt, wo er sich über die Hintergründe der Dönermorde bzw. des "NSU"-Falles ausläßt.

http://www.youtube.com/watch?v=ywLeZxu4nag

Wenn es so war, daß durch die Aussagen des im SPON-Artikel erwähnten Mehmeds im Jahre 2011 der deutsche tiefe Staat, also die Verbindung von Geheimdienst- und Polizeistrukturen mit ausländischen Organisationen, konkret wahrscheinlich der türkischen GLADIO-Variante Ergenekon, kalte Füße bekam, weil das Schweigekartell hinsichtlich der Dönermorde zu brechen drohte, dann wäre es folgerichtig, daß man schnellstens ein paar Täter für die Dönermorde und einige andere ungeklärte Mordfälle wie dem Anschlag von Heilbronn präsentieren mußte, wobei die jüngsten Erkenntnisse auf einen Zusammenhang zwischen beiden Fällen hinweisen. Was liegt da näher, als eine migrantenmeuchelnde Neonaziterrorzelle zu präsentieren, die aus reiner Staats- und Ausländer(Türken-)Feindlichkeit wahllos Polizisten und Kleingewerbetreibende mit türkisch-griechischem MiHiGru ermordet hat? Wer fragt bei einem solchen Hintergrund schon genauer nach, und wer setzt sich schon für Nazis ein? Entstammen diese Kreise doch dem Reich des unaussprechlich Bösen, wo allein schon die Frage nach Details als Blasphemie gelten und geistige Nähe zum Ewigen Untoten aus B. am I. suggerieren.

So lautete offenbar die Kalkulation der Inlandsgeheimdienste. Gesagt, getan. Die Zwickauer Truppe hatte man ja noch in der Rückhand. Die war wohl, wie hier mehrfach belegt, ursprünglich zur Observierung der rechtsextremen Szene gedacht bzw. zum Liefern bzw. Fabrizieren von belastendem Material für das von der rot-grünen Bundesregierung begonnene NPD-Verbotsverfahren. Nachdem das aber 2003 vom BVerfG abgebrochen wurde, hatte man für das TRIO wohl keine richtige Verwendung mehr und hielt sie sich in Reserve. Auf die hat man dann am oder um den 04.11.2011 zurückgegriffen und hatte nach Vergeselbstmordung der beiden Uwes und der leider nicht erfolgreich durchgeführten Vergeselbstverbrennung Beate Zschäpes (kleine Pannen gibt es ja immer !) die passenden neonazistische Unholde parat, die man der Öffentlichkeit präsentieren konnte, wobei die linksgrün drehenden Gleichstrommedien sich mit Wonne auf diesen Fall stürzten, galt es doch, die Scharte auszuwetzen, die sie in der Sarrazin-Debatte geschlagen bekommen hatten.


Aber ganz lustig und typisch für den Freund von Muslimmarkt E.: Ab 1:05:30 erklärt er die getöteten Türken und Griechen zu Opfern, weil sie in dieser "Organisation" nicht mehr mitspielen wollten. Die waren natürlich "ehrlich und zu anständig" und "wurden gerade deswegen ermordet". Außerdem sollen die vom Zwickauer Trio auf jeden Fall Nazis gewesen sein, und es gäbe Hinweise, daß sie bei einem Teil der Morde beteiligt waren, wobei er sich auf die Videoaufnahmen von Nagelbombenattentat in der Keupstraße in Köln bezieht bzw. auf einige andere Zeugenaussagen bei Dönermorden. Alle Morde sollen sie allerdings nicht begangen haben. Damit widerspricht er zwar seiner eben erst gezogenen Schlußfolgerung, daß diese Morde nur angehängt und von dieser internationalen Organisation begangen worden sein sollen. Aber vor seinen Freunden (oder Geldgebern) muß er wohl diesen Knicks machen.

Den Rest hat er dann lediglich hier im Forum abgekupfert. Genauso den Hinweis, daß die drei zunächst die Aufgabe hatten, belastendes Material für das durch rot-grün geplante NPD-Verbot zu sammeln oder zu fabrizieren, ab 1:14:30. Nach dem Abbruch dieses Verbotsverfahrens hatte man zunächst keine Verwendung mehr für die drei, wodurch sie in Geldnöte geraten seien. Da wären die Mittelsmänner dieser "türkischen o. internationalen Organisation" an sie herangetreten, wonach eine neue Phase begonnen hätte. Also in der Art, daß sie als Auftragskiller für diese "Organisation" gearbeitet hätten.

Letzteres, das habe ich mehrfach so geschrieben, halte ich angesichts der vorliegenden Fakten für unwahrscheinlich.


Eins wäre noch interessant zu nennen, nämlich die Erwähnung der amerikanischen Geheimdienste ab 1:27:30, die in den deutschen Behörden "ultrarechte Netzwerke" aufbauen würden (Stichwort KKK) und dort "Leute gezielt wegrekrutiert" würden, um die Behörden zu unterwandern. Elsässer redet dann gleich von Mevlüt Kar, der "2. türkischen Spur", der in Heilbronn dabei gewesen sein soll. GLADIO kommt dann irgendwann mal vor, wenn auch nur das türkische.

fatalist
14.05.2013, 18:23
Ein relevantes Flugblatt/Infoheft in ausreichender Auflage mit relevanten Aussagen,Schlussfolgerungen der Ungereimtheiten und Widersprüche und das dann vor dem Gericht verteilt.Würde für den Anfang erstmal.reichen.Verteilt von barbusigen Frauen aus der Ukraine,ersatzweise Punk-Gören aus Russland.:scherz:
Aber dazu müsste man sie erstmal alle kennen(die Aussagen und Ungereimtheiten)
Allerdings müsste das auch wirken,sonst landet es im Mülleimer. Bin mir auch nicht sicher,ob das hier geschriebene ausreicht.
Zeit wäre noch genug, der Prozess dauert Jahre.Allerdings müsste man daran "weiterarbeiten" und sich nicht mit den jetzigen Einsichten zufriedengeben.
Der Prozess gibt es ja bekanntlich nicht her,also müssen es andere tun.
Die Titten find ich schonmal gut :appl:
Aber ich sehe das wie Du: Der Prozess dauert noch lange, schaun mer mal was da abgeht.

fatalist
14.05.2013, 18:34
Der hat (O-Ton Elsässer) nach eigenen Angaben einer "nicht näher spezifizierten internationalen Organisation" angehört, bei der es Abtrünnige gebe. Diese hätten den Verfassungsschutz über den letzten kurz bevorstehenden Dönermord im Kasseler Internetcafé informiert. Der hätte versprochen, zu observieren.

Natürlich immer die Frage: Bewußte Desinfo oder verwertbare Spur?
Stimmt: Temme hat nur observiert. Leider hat er nix gesehen in Kassel, obwohl er da war.
Aber Blindheit ist ja kein Verbrechen, daher ist Temme ja auch nicht angeklagt ;)

Riecht alles nach Desinfo. Kann ich aber nicht begründen.



dem tödlichen Doppel-TRIO die Morde anzuhängen
Das scheint mir allerdings sehr nahe an der Realität zu liegen. Es deckt sich auch mit dem Inhalt des Buches von Gerhard Wisnewski "Verheimlicht - vertuscht - vergessen - Was 2102 nicht in der Zeitung stand" in dem Abschnitt, wo er sich über die Hintergründe der Dönermorde bzw. des "NSU"-Falles ausläßt.
Das kam nach Breivik, dieser Plan. Könnte passen.


http://www.youtube.com/watch?v=ywLeZxu4nag


Wenn es so war, daß durch die Aussagen des im SPON-Artikel erwähnten Mehmeds im Jahre 2011 der deutsche tiefe Staat, also die Verbindung von Geheimdienst- und Polizeistrukturen mit ausländischen Organisationen, konkret wahrscheinlich der türkischen GLADIO-Variante Ergenekon, kalte Füße bekam, weil das Schweigekartell hinsichtlich der Dönermorde zu brechen drohte, dann wäre es folgerichtig, daß man schnellstens ein paar Täter für die Dönermorde und einige andere ungeklärte Mordfälle wie dem Anschlag von Heilbronn präsentieren mußte, wobei die jüngsten Erkenntnisse auf einen Zusammenhang zwischen beiden Fällen hinweisen. Was liegt da näher, als eine migrantenmeuchelnde Neonaziterrorzelle zu präsentieren, die aus reiner Staats- und Ausländer(Türken-)Feindlichkeit wahllos Polizisten und Kleingewerbetreibende mit türkisch-griechischem MiHiGru ermordet hat? Wer fragt bei einem solchen Hintergrund schon genauer nach, und wer setzt sich schon für Nazis ein? Entstammen diese Kreise doch dem Reich des unaussprechlich Bösen, wo allein schon die Frage nach Details als Blasphemie gelten und geistige Nähe zum Ewigen Untoten aus B. am I. suggerieren.

So lautete offenbar die Kalkulation der Inlandsgeheimdienste. Gesagt, getan. Die Zwickauer Truppe hatte man ja noch in der Rückhand. Die war wohl, wie hier mehrfach belegt, ursprünglich zur Observierung der rechtsextremen Szene gedacht bzw. zum Liefern bzw. Fabrizieren von belastendem Material für das von der rot-grünen Bundesregierung begonnene NPD-Verbotsverfahren. Nachdem das aber 2003 vom BVerfG abgebrochen wurde, hatte man für das TRIO wohl keine richtige Verwendung mehr und hielt sie sich in Reserve. Auf die hat man dann am oder um den 04.11.2011 zurückgegriffen und hatte nach Vergeselbstmordung der beiden Uwes und der leider nicht erfolgreich durchgeführten Vergeselbstverbrennung Beate Zschäpes (kleine Pannen gibt es ja immer !) die passenden neonazistische Unholde parat, die man der Öffentlichkeit präsentieren konnte, wobei die linksgrün drehenden Gleichstrommedien sich mit Wonne auf diesen Fall stürzten, galt es doch, die Scharte auszuwetzen, die sie in der Sarrazin-Debatte geschlagen bekommen hatten.

Bingo.

Dann hätte es aber keine Operation Saphira gegeben, keine Killernazis, und Heilbronn wäre eine Beziehungstat.
Ich mag mich da noch nicht entscheiden...

fatalist
14.05.2013, 18:59
Wir können den NS-Komplex hier nicht aufklären.
Aber wir können die offizielle Verschwörungstheorie bloßstellen, ihre zahllosen Fehler aufzeigen und sie und die sie eisern vertretenden Politiker und Mediafanten unglaubwürdig, ja lächerlich machen.

Dazu müssen wir uns auf die rauchenden Colts konzentrieren. Gibt genug davon.

Als Ausgangspunkt könnte man diesen Artikel nehmen:

13 Fragen, die der NSU-Prozess beantworten mussVON ANDREAS FÖRSTER (http://www.cicero.de/autoren/andreas-foerster) 10. APRIL 2013
http://www.cicero.de/berliner-republik/nsu-prozess-viele-fragen-bleiben-offen/54153

Aus meiner Sicht müsste man den ergänzen um einige Punkte:

14. Wie sicher ist der Nachweis, dass die Ceska aus Zwickau DIE EINE CESKA ist, und wer hat diesen Nachweis geführt?
15. Das TNT, welches nie gewogen wurde, und dessen Spuren schon 1998 vernichtet wurden (Asservate im Grammbereich)?
16. Warum ist von 15 DVD keine einzige innerhalb normaler Postlaufzeiten angekommen? (Apabiz exklusiv an SPIEGEL verkauft)


Bitte ergänzen

INP
14.05.2013, 19:04
Ein relevantes Flugblatt/Infoheft in ausreichender Auflage mit relevanten Aussagen,Schlussfolgerungen der Ungereimtheiten und Widersprüche und das dann vor dem Gericht verteilt.Würde für den Anfang erstmal.reichen.Verteilt von barbusigen Frauen aus der Ukraine,ersatzweise Punk-Gören aus Russland.:scherz:
Aber dazu müsste man sie erstmal alle kennen(die Aussagen und Ungereimtheiten)
Allerdings müsste das auch wirken,sonst landet es im Mülleimer. Bin mir auch nicht sicher,ob das hier geschriebene ausreicht.
Zeit wäre noch genug, der Prozess dauert Jahre.Allerdings müsste man daran "weiterarbeiten" und sich nicht mit den jetzigen Einsichten zufriedengeben.
Der Prozess gibt es ja bekanntlich nicht her,also müssen es andere tun.

So wie die KPZ (http://winnenden.forumprofi.de/showthread.php?tid=317&highlight=kpz) seinerzeit. Das hat Staub aufgewirbelt und das System verunsichert, so das es einen Schöffen ausgeschaltet hat. ;)

INP

Systemhandbuch
14.05.2013, 20:09
[...]
Also ich bin jetzt schon bei 13 Dönermorden:

1999 zwei Blumenhändler aus Laichlingen in der Türkei. Wollten wohl auch Simseks Laden kaufen.
2000-2006 9 Fälle.
2011 zwei Fälle: Laichlingen und Döbeln.

Wer bietet mehr?

Ich gehe mit und erhöhe vorsichtig mal um Zwei !:D

04.02.11 Leichenfund in Frankreich. Hat der Döner-Mörder zwei weitere Opfer erschossen?


[...]Brisant an dem Fall ist eine Parallele zu einer Mordserie in Deutschland, die bis heute ungeklärt ist. Denn beide Opfer wurden mit einer 7,65-Millimeter-Pistole erschossen. Eine Waffe dieses Typs verwendete auch ein Serienmörder in Deutschland, der zwischen 2005 und 2006 acht Türken tötete. Dabei handelt es sich um die sogenannten Döner-Morde. Alle Taten wurden mit der Ceska-Pistole Modell 83 mit dem Kaliber 7,65 Millimeter verübt. Die Waffe gilt als bisher wichtigster Hinweis bei der Suche nach dem Täter.[...]

Quelle (http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article12447050/Hat-der-Doener-Moerder-zwei-weitere-Opfer-erschossen.html)

Keine Ahnung, was die Franzosen bei diesem Mord noch ermittelt haben. Passen tät´s imho. Kann @Nereus ja mal die Verteilerwege der Drogenkuriere von Deutschland nach Frankreich analysieren.:ja:

Hellangel
14.05.2013, 20:10
Aus meiner Sicht müsste man den ergänzen um einige Punkte:

14. Wie sicher ist der Nachweis, dass die Ceska aus Zwickau DIE EINE CESKA ist, und wer hat diesen Nachweis geführt?
15. Das TNT, welches nie gewogen wurde, und dessen Spuren schon 1998 vernichtet wurden (Asservate im Grammbereich)?
16. Warum ist von 15 DVD keine einzige innerhalb normaler Postlaufzeiten angekommen? (Apabiz exklusiv an SPIEGEL verkauft)


Bitte ergänzen

Die finale Frage und vielleicht auch einzige wichtigste Frage ist doch diese:

Wer hat die NSU-Morde begangen?

Denn daraus ergeben sich soviele neue Fragen:

1. Warum wird nie danach gefragt?
2. Warum gibt es zu jedem der Morde andere Phantombilder, auf dem südländische Menschen abgebildet sind und keine Milchbubbi-Glatzköpfe wie die Uwes?
3. Warum wurden nur bei den ersten drei Morden ein Foto von den Toten gemacht und danach nicht mehr?
4. Warum wird nicht das 15. min Bekennervideo veröffentlicht, obwohl die Bilder von den Getöteten im Netz überall zu finden sind?
5. Warum "irren" sich über 500 Kriminalbeamten in den jeweiligen Sokos bei ihren Ermittlungen, wenn in Deutschland die Aufklärungsquote in Deutschland bei Morden bei über 90% liegt?

Ich könnte so weitermachen.

solaris
14.05.2013, 20:13
So wie die KPZ (http://winnenden.forumprofi.de/showthread.php?tid=317&highlight=kpz) seinerzeit. Das hat Staub aufgewirbelt und das System verunsichert, so das es einen Schöffen ausgeschaltet hat. ;)
INP

Darauf wollte ich hinaus.Aber das ist ja nach "Blumenkind" nur ein Irrer,der in einer Schule ein Blutbad angerichtet hat.Ohne das jemals gelesen zu haben(gehe mal davon aus).
Wenn vordergründg eine Agenda im Raum steht,wird hintergründig "weggelogen"

Systemhandbuch
14.05.2013, 21:08
[...]
Und da Gladio B unantastbar ist wurden halt ein paar Sündenböcke geopfert, damit wieder Ruhe einkehrt und die Drogen-Milliarden aus afghanischem Heroin wieder medial unbeobachtet in die schwarzen Geheimdienstkassen fliessen können.

Stichwort "„Joint lnteragency Counter Trafficking Center“ (JICTC)".:D

Scheint so, als hätte Gladio B sein neues Hauptquartier in Stuttgart bezogen:

Quelle (http://www.heise.de/tp/blogs/8/153620)


[...]Es geht um die Bekämpfung von Terrorismus, Drogen-, Waffen- und Menschenhandel: Das US-Militär hat auf dem Stützpunkt in Stuttgart eine Abteilung eingerichtet, in der diverse US-Behörden, wie etwa die Bundespolizei FBI, die Drug Enforcement Adminstration (DEA) oder der Zoll zusammen arbeiten. Auch europäische und afrikanische Partner werden in die Zusammenarbeit eingebunden. Die Abteilung trägt den Namen Joint Interagency Counter Trafficing Center (JICTC) und ist beim European Command (EUCOM) eingerichtet, also einem der Oberkommandos der US-Streitkräfte.[...]

Könnte man ja mal nachfragen, ob das "geblitzte" Auto in Heilbronn vielleicht denen gehört.:schelm:

Aber es geht zum Glück nichts über gute Zusammenarbeit:


[...]Laut Bundesregierung informierten die USA bereits Ende 2010 die deutsche Seite auf inoffizieller Ebene über das Projekt. Erst im "November 2012 wurde die Bundesregierung durch die US-Botschaft auch offiziell über die Einrichtung des JICTC unterrichtet", heißt es in der Anfrage.[...]

Ja ja, die "inoffizielle Ebene". So funzt Demokratie.:fuck:

Wie war das nochmal ? Die BRD als Hafenhure der Geheimdienste.:))