PDA

Vollständige Version anzeigen : "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz



Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152

Misteredd
07.04.2006, 17:14
Die unter diesem Link http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,410272,00.html
beschriebene Serienmörder schlug nun bereits zum 8 Mal zu. Die Tatorte sind ohne erkennbaren Zusammenhang über die Republik verstreut. Die Tatopfer haben nichts gemeinsames, außer der Tatsache, dass sie alle als Migranten zu erkennen waren.

Reist ein Xenophober Mörder durch Deutschland und tötet wahllos Migranten?
Ist das der Anfang des Bürgerkriegs?

ernesto, die katze
07.04.2006, 17:15
sollten diese widerlichen morde einen rechtsradikalen hintergrund haben, ist hier definitiv die hölle los.

Sterntaler
07.04.2006, 17:16
sollten diese widerlichen morde einen rechtsradikalen hintergrund haben, ist hier definitiv die hölle los.


und falls nicht , wird es totgeschwiegen. :))

ernesto, die katze
07.04.2006, 17:18
und falls nicht , wird es totgeschwiegen. :))glaub' ich kaum.

die morde sind - unabhängig davon, dass sie natürlich furchtbar sind - interessant.

turn-the-page
07.04.2006, 17:20
Die unter diesem Link http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,410272,00.html
beschriebene Serienmörder schlug nun bereits zum 8 Mal zu. Die Tatorte sind ohne erkennbaren Zusammenhang über die Republik verstreut. Die Tatopfer haben nichts gemeinsames, außer der Tatsache, dass sie alle als Migranten zu erkennen waren.

Reist ein Xenophober Mörder durch Deutschland und tötet wahllos Migranten?
Ist das der Anfang des Bürgerkriegs?

Wenn ich den Bericht jetzt auf die Schnelle richtig gelesen habe, waren die Opfer alle Türken (der Grieche wird wohl eher zufällig unter den Opfern gewesen sein).
Mein Gott, vielleicht geht es jetzt doch los ? 8o
Dann sollten wir uns sehr warm anziehen!

Sterntaler
07.04.2006, 17:21
Wenn ich den Bericht jetzt auf die Schnelle richtig gelesen habe, waren die Opfer alle Türken.
Mein Gott, vielleicht geht es jetzt doch los ? 8o
Dann sollten wir uns sehr warm anziehen!


Drogen, Mafia, PKK ,Nutten, Schutzgeld, alles ist möglich, wie heißt es, wir ermitteln in alle Richtungen. :))

Andreas63
07.04.2006, 17:23
sollten diese widerlichen morde einen rechtsradikalen hintergrund haben, ist hier definitiv die hölle los.
Nach der Beschreibung sieht mir das eher nach nicht bezahlten Schutzgeldern aus. Wenn dem so ist, dann werden wir nicht viel erfahren. So wie in dem Fall mit der Fahrradbombe in Köln. Nachdem sich herausgestellt hatte, daß leider keine Rechtsradikalen hinter der Tat steckten, verschwand der Fall aus dem Blickpunkt der Medien.

PayForMe
07.04.2006, 17:23
***

man muss sie doch nicht gleich umbringen :D

Sterntaler
07.04.2006, 17:25
so sollen die Typen aussehen:


http://www.e110.de/imgserver/e110_2/grafiken/picture_5530.jpg
http://www.e110.de/imgserver/e110_2/grafiken/picture_5531.jpg


Neonazi's sehen wohl anders aus, ernesto will die Menschen wohl aus persönlichen Gründen von den Tätern ablenken, deine Freunde zufällig?

Misteredd
07.04.2006, 17:27
Drogen und ähnliches kann man wohl aussen vor lassen, denn sonst hätte die Polizei das wohl erwähnt. Das einzig verbindende ist das Aussehen/die Herkunft. Die Phantombilder des Mörders kann ich nicht klar zuordnen, da geht alles ausser Afrikaner oder Ostasiat.

Wie würde ein Xenophober seinen Feldzug beginnen? Ich vermute genau so.

Die Opfer stehen fest. Die Taten dürfen keinem Schema folgen, sonst könnten Rückschlüsse daraus gezogen werden. Die Opfer werden willkürlich ausgewählt. Der Täter ist nur schlampig, da er sich von Zeugen beobachten ließ. Die Waffe ist wohl kaum zurückzuverfolgen. Die Polizei hat neben dem Phantombild keine Ansatzmöglichkeiten.

Nach meiner Meinung ist das schon ziemlich deutlich.

Sterntaler
07.04.2006, 17:30
Drogen und ähnliches kann man wohl aussen vor lassen, denn sonst hätte die Polizei das wohl erwähnt. Das einzig verbindende ist das Aussehen/die Herkunft. Die Phantombilder des Mörders kann ich nicht klar zuordnen, da geht alles ausser Afrikaner oder Ostasiat.

Wie würde ein Xenophober seinen Feldzug beginnen? Ich vermute genau so.

Die Opfer stehen fest. Die Taten dürfen keinem Schema folgen, sonst könnten Rückschlüsse daraus gezogen werden. Die Opfer werden willkürlich ausgewählt. Der Täter ist nur schlampig, da er sich von Zeugen beobachten ließ. Die Waffe ist wohl kaum zurückzuverfolgen. Die Polizei hat neben dem Phantombild keine Ansatzmöglichkeiten.

Nach meiner Meinung ist das schon ziemlich deutlich.


die Polizei hängt während der Ermittlung auch nicht alles an die große Glocke, warum sollte sie auch, um die Ermittlungen zu erwschweren. wohl kaum.

Misteredd
07.04.2006, 17:30
Nach der Beschreibung sieht mir das eher nach nicht bezahlten Schutzgeldern aus. Wenn dem so ist, dann werden wir nicht viel erfahren. So wie in dem Fall mit der Fahrradbombe in Köln. Nachdem sich herausgestellt hatte, daß leider keine Rechtsradikalen hinter der Tat steckten, verschwand der Fall aus dem Blickpunkt der Medien.

Für Schutzgelderpressung ist es aber ungewöhnlich, dass es sich wohl immer um denselben Täter handelt. Ausserdem glaube ich nicht, dass es eine so große Organisation gibt. Schau Dir mal die Tatorte an. München, Berlin, Rostock, Dortmund etc..

Madday
07.04.2006, 17:30
***
Imbissbesitzer, Kleinunternehmer (sind Döner, Obst, Gemüse, Teppich -Läden auch). Ich stehe zu diesen Leuten nicht.


...das ist nicht witzig, oder sonstwas, sondern unchristliche scheisse.
Damit hast Du voll ins Schwarze getroffen. :2faces:

Sterntaler
07.04.2006, 17:32
Nach der Beschreibung sieht mir das eher nach nicht bezahlten Schutzgeldern aus. Wenn dem so ist, dann werden wir nicht viel erfahren. So wie in dem Fall mit der Fahrradbombe in Köln. Nachdem sich herausgestellt hatte, daß leider keine Rechtsradikalen hinter der Tat steckten, verschwand der Fall aus dem Blickpunkt der Medien.


Bingo. :] :] :]

Sterntaler
07.04.2006, 17:32
@ernesto, die katze

Nein, die Wahrheit


Imbissbesitzer, Kleinunternehmer (sind Döner, Obst, Gemüse, Teppich -Läden auch). Ich stehe zu diesen Leuten nicht.


Damit hast Du voll ins Schwarze getroffen. :2faces:



vielleicht islamistische?

Misteredd
07.04.2006, 17:33
Nach der Beschreibung sieht mir das eher nach nicht bezahlten Schutzgeldern aus. Wenn dem so ist, dann werden wir nicht viel erfahren. So wie in dem Fall mit der Fahrradbombe in Köln. Nachdem sich herausgestellt hatte, daß leider keine Rechtsradikalen hinter der Tat steckten, verschwand der Fall aus dem Blickpunkt der Medien.

War das an der S-Bahnhaltestelle und die Opfer waren vor allem osteuropäische Juden?

Sterntaler
07.04.2006, 17:34
...also , wenn jemand mich fragen sollte , die beiden sehen stark nach Russenmafia aus.

schnautzevoll
07.04.2006, 17:34
War das an der S-Bahnhaltestelle und die Opfer waren vor allem osteuropäische Juden?

Nö, das mit den Juden war in D,dorf

Misteredd
07.04.2006, 17:35
Schutzgelderpressung schliesse ich aus. Die Tatorte sind zu weit voneinander entfernt und dann eher in der Hand von verschiedenen Verbrecherorganisationen. Die würden aber wohl kaum denselben Täter verwenden. Nicht einmal in Italien gab es eine das ganze Land umfassende Organisation, obwohl die "Schwarze Hand" über zweihundert Jahre alt ist.

Madday
07.04.2006, 17:37
vielleicht islamistische?
Sehr warm. ;)

bernhard44
07.04.2006, 17:40
Viel Feind viel Ehr!


Ehrenmorde mal anders rum!

Misteredd
07.04.2006, 17:41
Gesetzt den Fall es handelt sich um einen Xenophoben, wie könnte er besser vorgehen? So bietet er kaum die Möglichkeit, erwischt zu werden. Das geht nur in flagranti oder anhand der Waffe. Dazu muss man ihn aber erstmal stellen. Ansonsten verschwindet er und schlägt nach ein paar Monaten wieder an ganz anderer Stelle zu. Die große Öffentlichkeit wird er so nicht erhalten, dazu müßte er irgendeinen Prominenten angehen. Das birgt aber wieder ein nicht zu unterschätzendes Risiko. Die Alternative wäre ein großer Anschlag, wie eine Versammlung sprengen. Dazu benötigt man aber gehörige logistische Vorbereitung - die Bombe will gebraut, gebaut und transportiert sein. Zudem bieten sich dann immer viele Ansatzpunkte für die Polizei.

Wenn der Täter das weiter so durchzieht, dann kann er hunderte töten, ohne gestellt zu werden.

schnautzevoll
07.04.2006, 17:46
Wahrscheinlich hatte der Täter frühkindlich einige traumatiesirende Erlebnisse mit Kiosk
Besitzern mit migranten Hintergrund.
Und seid dem kann er nicht mehr anders,er muß sich alle paar wochen einen holen.

Misteredd
07.04.2006, 17:46
Das war ja auch zu erwarten: Die Lage ist unbefriedigend und bedrohend, die Politik schafft keine Abhilfe, man hilft sich selbst.

Wie konnte man davon ausgehen, dass es ruhig bleibt?

kritiker_34
07.04.2006, 17:46
sollten diese widerlichen morde einen rechtsradikalen hintergrund haben, ist hier definitiv die hölle los.

und wenn es sich um einen bandenkrieg handelt, dann haben wir das versprochene paradies der alt 68ziger.

PayForMe
07.04.2006, 17:47
Gesetzt den Fall es handelt sich um einen Xenophoben, wie könnte er besser vorgehen? So bietet er kaum die Möglichkeit, erwischt zu werden. Das geht nur in flagranti oder anhand der Waffe. Dazu muss man ihn aber erstmal stellen. Ansonsten verschwindet er und schlägt nach ein paar Monaten wieder an ganz anderer Stelle zu. Die große Öffentlichkeit wird er so nicht erhalten, dazu müßte er irgendeinen Prominenten angehen. Das birgt aber wieder ein nicht zu unterschätzendes Risiko. Die Alternative wäre ein großer Anschlag, wie eine Versammlung sprengen. Dazu benötigt man aber gehörige logistische Vorbereitung - die Bombe will gebraut, gebaut und transportiert sein. Zudem bieten sich dann immer viele Ansatzpunkte für die Polizei.

Wenn der Täter das weiter so durchzieht, dann kann er hunderte töten, ohne gestellt zu werden.

In der Tat. Könnte zur Folge haben dass sich die Türken aus Deutschland verdünnisieren 8o :cool:

ernesto, die katze
07.04.2006, 17:47
und wenn es sich um einen bandenkrieg handelt, dann haben wir das versprochene paradies der alt 68ziger.DAS haben wir so oder so bereits.

Misteredd
07.04.2006, 17:48
In der Tat. Könnte zur Folge haben dass sich die Türken aus Deutschland verdünnisieren 8o :cool:

Jedenfalls wäre ich als Türke beunruhigt, wenn das noch öfter passiert.

Falls sich noch Trittbrettfahrer beteiligen, dann bricht hier tatsächlich die Hölle los.

Scrooge
07.04.2006, 17:49
Viel Feind viel Ehr!


Ehrenmorde mal anders rum!
Ich würde Dich gerne sehen, wie Du diesen Ausspruch vor der Ehefrau und den Kindern des ermordeten Kioskbesitzers wiederholst.
Gerade kam auf RTL ein Bericht zu dem Thema. Da haben sich tatsächlich Deutsche mehr als positiv über diesen Mann geäußert, der nämlich zu den integrierten Ausländern zählte. Ein Mensch, der dem Staat sogar Geld eingebracht hat, anstatt ihn welches zu kosten. Wie kann man es gut finden, wenn ein solcher Mensch ermordet wird?

bernhard44
07.04.2006, 17:51
Alle Serienmörder wollen Aufmerksamkeit erregen, sie stehen in ständiger Erwartung neuer Kommentare und Mutmaßungen zu ihren Taten, unter einem erheblichen Druck.
Und sollte Die Polizei wirklich keine Peilung haben, wird der Täter nachhelfen und Hinweise platzieren!
Denn Irgendwann will er gefasst werden und den Rummel genießen.

lupus_maximus
07.04.2006, 17:53
man muss sie doch nicht gleich umbringen :D
Also, ich wollte sie mitten im Atlantik per Fallschirm absetzen, dies war dem VS aber auch nicht recht. Wie mans macht ist es verkehrt

Madday
07.04.2006, 17:54
***So ist es***
Danke für Dein Lob, das wird bestimmt zensiert. :D

Misteredd
07.04.2006, 17:54
Alle Serienmörder wollen Aufmerksamkeit erregen, sie stehen in ständiger Erwartung neuer Kommentare und Mutmaßungen zu ihren Taten, unter einem erheblichen Druck.
Und sollte Die Polizei wirklich keine Peilung haben, wird der Täter nachhelfen und Hinweise platzieren!
Denn Irgendwann will er gefasst werden und den Rummel genießen.

Nenn mir bitte mal ein Beispiel von einem Serientäter, der erwischt werden wollte. Welche Serientäter hat man denn erwischt? War darunter auch nur einer, der nicht psychopathisch durchgeknallt war? Was wäre wenn sich der Täter eben nicht an dem Interesse der Öffentlichkeit ergötzt, sondern sich nur eine Kerbe nach der anderen in seinen Colt ritzt?

lupus_maximus
07.04.2006, 17:58
Nenn mir bitte mal ein Beispiel von einem Serientäter, der erwischt werden wollte. Welche Serientäter hat man denn erwischt? War darunter auch nur einer, der nicht psychopathisch durchgeknallt war? Was wäre wenn sich der Täter eben nicht an dem Interesse der Öffentlichkeit ergötzt, sondern sich nur eine Kerbe nach der anderen in seinen Colt ritzt?
Genau, irgendwann erbt dann jemand einen Colt, der mit Narben übersät ist und kann sich keinen Reim darauf machen!
Wieviel Kerben werden wohl auf so einen Colt draufgehen?
4-5 Tausend?

Oh Gott, arme Musel!

Philipp
07.04.2006, 18:02
Vielleicht Russenmafia die Schutzgelder erpressen wollte? Scheint sich ja durchweg um Gewerbetreibende zu handeln.

bernhard44
07.04.2006, 18:03
Ich würde Dich gerne sehen, wie Du diesen Ausspruch vor der Ehefrau und den Kindern des ermordeten Kioskbesitzers wiederholst.
Gerade kam auf RTL ein Bericht zu dem Thema. Da haben sich tatsächlich Deutsche mehr als positiv über diesen Mann geäußert, der nämlich zu den integrierten Ausländern zählte. Ein Mensch, der dem Staat sogar Geld eingebracht hat, anstatt ihn welches zu kosten. Wie kann man es gut finden, wenn ein solcher Mensch ermordet wird?

Ich finde hier gar nix gut, und lege mir bitte keine Worte in den Mund, die ich nie gesagt habe!
Aber ich lebe in der Nähe der Stelle wo die ermordete Hatun Sürücü aufgefunden wurde. Die wurde im Namen der Ehre hingerichtet, von ihren eigenen Brüdern!
Wer Morde im Nahmen der Ehre tätigt, dem ist vieles und alles zuzutrauen!
Einer Kultur die ein anderes Verhältnis zu Leben, Tot und Rache hat als wir Mitteleuropäer, wird uns immer fremd und bedrohlich bleiben!

bernhard44
07.04.2006, 18:07
Nenn mir bitte mal ein Beispiel von einem Serientäter, der erwischt werden wollte. Welche Serientäter hat man denn erwischt? War darunter auch nur einer, der nicht psychopathisch durchgeknallt war? Was wäre wenn sich der Täter eben nicht an dem Interesse der Öffentlichkeit ergötzt, sondern sich nur eine Kerbe nach der anderen in seinen Colt ritzt?

Natürlich sind das Psychopaten!
Bandy, Darmer , ***.......usw. und alle waren froh als es vorbei war!

_
*editiert: ortensia blu

Misteredd
07.04.2006, 18:07
Vielleicht Russenmafia die Schutzgelder erpressen wollte? Scheint sich ja durchweg um Gewerbetreibende zu handeln.

Sie wurden alle bei der Berufsausübung in Ihrem Laden oder Lieferwagen getötet.
Wo würdest Du als Xenophober Täter Deine Opfer suchen? Der Täter stellt die Opfer alleine und weitestgehend unbeobachtet.

In der Wohnung zu Hause ist zu riskant, da die Familien groß sind und die Wohnungen meist in Mehrfamilienhäusern befinden. Als Fremder würde man dort auch sofort auffallen.

Herkömmlich beschäftigte in der Fabrik oder auf dem Bau sind auch kein gutes Ziel, da die auch nicht alleine sind.

Auf der Strasse sehen auch zu viele Passanten gerade aus dem Fenster - also eher schlecht.

Was bleibt dann noch übrig?

Scrooge
07.04.2006, 18:09
Ich finde hier gar nix gut, und lege mir bitte keine Worte in den Mund, die ich nie gesagt habe!
Aber ich lebe in der Nähe der Stelle wo die ermordete Hatun Sürücü aufgefunden wurde. Die wurde im Namen der Ehre hingerichtet, von ihren eigenen Brüdern!
Wehr Morde im Nahmen der Ehre tätigt, dem ist vieles und alles zuzutrauen!
Einer Kultur die ein anderes Verhältnis zu Leben, Tot und Rache hat als wir Mitteleuropäer, wird uns immer fremd und bedrohlich bleiben!
So einen flapsigen Spruch finde ich dem Thema trotzdem unangemessen.
Vor allem sind die Mutmaßungen eben nichts anderes als solche. Niemand hat einen wirklichen Verdacht, um was es sich bei dieser Mordserie handelt. Aber wir haben hier scheinbar ein paar User, die die Sache durchschaut haben.

Misteredd
07.04.2006, 18:10
Natürlich sind das Psychopaten!
Bandy, Darmer , "der rosa Riese"!.......usw. und alle waren froh als es vorbei war!


Stimmt, aber haben die einmal einen kühl denkenden Serienkiller erwischt. Der Mafia-Killer Iceman wurde von der Mafia verraten. Sonst hätte man ihn wohl nie gekriegt. Sonst ist mir keiner bekannt. Die erwischten waren immer durchgeknallte Psychopathen wie Hamann *** etc..

___
*) editiert: ortensia blu

Philipp
07.04.2006, 18:11
Kann sein, bei den Heckenschützen in Washington D.C. haben sie auch zuerst vermutet es würde sich um einen weißen Rassisten handeln, weil die Opfer Schwarze waren, dann waren die Täter aber doch zwei Schwarze.

Ich würde mir Opfer eher in abgelegeneren Gebieten suchen, im Wald, in der Tiefgarage, auf entlegenen Parkplätzen oder so.

Philipp
07.04.2006, 18:17
In dem Artikel steht:

"Der Deutschtürke wurde am 4. April gegen 13.10 Uhr tot in seinem Laden gefunden, heißt es bei der Polizei. Sein Kiosk in der Mallinckrodtstraße war ein beliebter Anlaufpunkt in der Dortmunder Nordstadt."


Ziemlich riskant für einen Serienmörder sich einen solchen Tatort zu suchen, da können ja jederzeit Zeugen vorbeikommen, wahrscheinlich eher ein Profikiller von irgend einer ethnischen Mafia. Deswegen auch jeweils der Mord in den Geschäften, damit er sicher sein kann den Richtigen zu erwischen.

Misteredd
07.04.2006, 18:17
Kann sein, bei den Heckenschützen in Washington D.C. haben sie auch zuerst vermutet es würde sich um einen weißen Rassisten handeln, weil die Opfer Schwarze waren, dann waren die Täter aber doch zwei Schwarze.

Ich würde mir Opfer eher in abgelegeneren Gebieten suchen, im Wald, in der Tiefgarage, auf entlegenen Parkplätzen oder so.

Im Wald habe ich noch kaum einen Migranten getroffen, da muss man sich auch auskennen und zufällig einen finden- Tiefgarage ist wohl eher schlecht, da meist videoüberwacht, der Schussknall hallt und irgendwie muss man rein und raus. Ausserdem sind dort fast immer Passanten. Entlegene Parkplätze würden vielleicht funktionieren, aber die Opfer müssten sich dann auch dorthin verirren.

Edmund
07.04.2006, 18:19
so sollen die Typen aussehen:


http://www.e110.de/imgserver/e110_2/grafiken/picture_5530.jpg
http://www.e110.de/imgserver/e110_2/grafiken/picture_5531.jpg


Neonazi's sehen wohl anders aus, ernesto will die Menschen wohl aus persönlichen Gründen von den Tätern ablenken, deine Freunde zufällig?
Wie sehen denn 'Nazis' genau aus?

Philipp
07.04.2006, 18:20
Im Wald habe ich noch kaum einen Migranten getroffen, da muss man sich auch auskennen und zufällig einen finden- Tiefgarage ist wohl eher schlecht, da meist videoüberwacht, der Schussknall hallt und irgendwie muss man rein und raus. Ausserdem sind dort fast immer Passanten. Entlegene Parkplätze würden vielleicht funktionieren, aber die Opfer müssten sich dann auch dorthin verirren.


Serienkiller wie Harmann, Dahmer etc. haben auch meistens einen sexuellen Antrieb, wenn auch nicht immer. Der "Zodiac Killer" in den USA war so ähnlich wie dieser Typ, den haben sie bis heute nie erwischt, obwohl er damals sogar Briefe an Zeitungen geschrieben hat.

Sterntaler
07.04.2006, 18:20
Wie sehen denn 'Nazis' genau aus?



....da muss ich mal in dem Geschichtsbuch nachschauen. :]

Misteredd
07.04.2006, 18:21
Wie sehen denn 'Nazis' genau aus?

Ihr könnt mir ja sagen was ihr wollt, aber das Phantombild ist ein Allerweltsgesicht, ohne dass man auf Russe, Türke Deutscher oder eine politische Richtung schliessen kann.

Feldwebel Schultz
07.04.2006, 18:21
Die unter diesem Link http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,410272,00.html
beschriebene Serienmörder schlug nun bereits zum 8 Mal zu. Die Tatorte sind ohne erkennbaren Zusammenhang über die Republik verstreut. Die Tatopfer haben nichts gemeinsames, außer der Tatsache, dass sie alle als Migranten zu erkennen waren.

Reist ein Xenophober Mörder durch Deutschland und tötet wahllos Migranten?
Ist das der Anfang des Bürgerkriegs?
Klingt nach 'nem Schutzgelderpresser. Schließlich sind die Opfer allesamt durch kopfschüsse hingerichtet worden.

Thauris
07.04.2006, 18:22
Das war ja auch zu erwarten: Die Lage ist unbefriedigend und bedrohend, die Politik schafft keine Abhilfe, man hilft sich selbst.

Wie konnte man davon ausgehen, dass es ruhig bleibt?


Vielleicht wollen diese Typen die Kacke hier nur erst richtig zum Dampfen bringen (pardon my French !)

Scrooge
07.04.2006, 18:24
Klingt nach 'nem Schutzgelderpresser. Schließlich sind die Opfer allesamt durch kopfschüsse hingerichtet worden.
Derselbe Täter, der in ganz Deutschland Kopfgeld bei Kleinhändlern eintreibt? Ist das nicht ein bisschen aufwändig?

Misteredd
07.04.2006, 18:24
Klingt nach 'nem Schutzgelderpresser. Schließlich sind die Opfer allesamt durch kopfschüsse hingerichtet worden.

Aber ein Opfer wurde mit acht !! Schüssen getötet. Das ist nicht sehr professionell.

Philipp
07.04.2006, 18:28
Derselbe Täter, der in ganz Deutschland Kopfgeld bei Kleinhändlern eintreibt? Ist das nicht ein bisschen aufwändig?


Könnte auch nur die gleiche Organisation sein, nur die Waffe ist schließlich die Gleiche. Da seht ihr mal in welche Richtung sich Deutschland entwickelt, zukünftig werden wir vor ethnischen Mafiosis die Profikiller engagieren nicht mehr sicher sein.

Die dumme deutsche Polizei ist natürlich mal wieder vollkommen hilflos.

Misteredd
07.04.2006, 18:29
Der Mörder wird von Mord zu Mord professioneller. Das erste Opfer wurde mit acht Schüssen ziemlich unprofessionell getötet. Die Opfer danach offensichtlich immer mit zwei Kopfschüssen. Ein Kopfschuss kann mit extremen Glück überstanden werden, ein zweiter aber praktisch nichtmehr. Der Täter hat sich jetzt wohl im Griff.

bernhard44
07.04.2006, 18:30
Ich denke mir das hier jemand am Werk ist, der einen bestimmten Effekt damit erreichen will.
Wenn man sich die Frage stellt, wem nutzt das? Wer profitiert von solchen Taten und den daraus entstehenden Emotionen? Es kann aber auch genau andersrum sein, wenn es politisch motivierte Taten sind.
Genauso kann es private Gründe Haben. Nicht bezahlte Schulden o.ä.?
Weis der Geier!
Wir werden es irgendwann erfahren.

Misteredd
07.04.2006, 18:30
Könnte auch nur die gleiche Organisation sein, nur die Waffe ist schließlich die Gleiche. Da seht ihr mal in welche Richtung sich Deutschland entwickelt, zukünftig werden wir vor ethnischen Mafiosis die Profikiller engagieren nicht mehr sicher sein.

Die dumme deutsche Polizei ist natürlich mal wieder vollkommen hilflos.

Aber warum gibt es dann nur Phantombilder von wahrscheinlich derselben Person?

Thauris
07.04.2006, 18:33
Könnte auch nur die gleiche Organisation sein, nur die Waffe ist schließlich die Gleiche. Da seht ihr mal in welche Richtung sich Deutschland entwickelt, zukünftig werden wir vor ethnischen Mafiosis die Profikiller engagieren nicht mehr sicher sein.

Die dumme deutsche Polizei ist natürlich mal wieder vollkommen hilflos.


Du sagst es ! Die waren aber auch schon mal anders - lang lang ist's her !

Misteredd
07.04.2006, 18:40
Du sagst es ! Die waren aber auch schon mal anders - lang lang ist's her !

Das wäre dann aber eine riesige Organisation, schau Dir mal dieTatorte an:
Nürnberg - eine tragische Verwechslung, da die Aushilfe erschossen wurde, dann Hamburg, dann München, dann Rostock, dann Nürnberg und dann Dortmund. Das klingt mehr nach einem serienmordenden LKW-Fahrer.

Philipp
07.04.2006, 18:46
Das wäre dann aber eine riesige Organisation, schau Dir mal dieTatorte an:
Nürnberg - eine tragische Verwechslung, da die Aushilfe erschossen wurde, dann Hamburg, dann München, dann Rostock, dann Nürnberg und dann Dortmund. Das klingt mehr nach einem serienmordenden LKW-Fahrer.


Sehr riskant, LKWs werden doch bestimmt ständig von der Polizei durchsucht, dann fänden sie bestimmt die Tatwaffe oder Munition.

Jemand der Ausländer hasst würde sich auch bestimmt eher z.B. Asylanten aussuchen, nicht Gewerbetreibende. Selbst die meisten Neonazis hassen vermutlich nicht unbedingt den türkischen Blumenverkäufer.

Sterntaler
07.04.2006, 18:46
Das wäre dann aber eine riesige Organisation, schau Dir mal dieTatorte an:
Nürnberg - eine tragische Verwechslung, da die Aushilfe erschossen wurde, dann Hamburg, dann München, dann Rostock, dann Nürnberg und dann Dortmund. Das klingt mehr nach einem serienmordenden LKW-Fahrer.


das ist in Zeiten des Internets usw. kein Problem, die Zeit an denen die Leute mit der Postkutsche gereist sind, ist auch schon eine Weile her. :))

Verrari
07.04.2006, 18:47
Das wäre dann aber eine riesige Organisation, schau Dir mal dieTatorte an:
Nürnberg - eine tragische Verwechslung, da die Aushilfe erschossen wurde, dann Hamburg, dann München, dann Rostock, dann Nürnberg und dann Dortmund. Das klingt mehr nach einem serienmordenden LKW-Fahrer.

Gibt es Hinweise darauf, daß es nur ein Mörder ist?

Misteredd
07.04.2006, 18:49
das ist in Zeiten des Internets usw. kein Problem, die Zeit an denen die Leute mit der Postkutsche gereist sind, ist auch schon eine Weile her. :))

Internet geht nicht, denn die Nachrichten könnten abgespeichert und als Beweismittel verwendet werden. Das geht bestenfalls bei internationalen Organisationen. telefonie ist auch unüblich, da leicht und mittlerweile gerne abgehört wird. Man kann die organisierte Kriminalität nicht wie ein herkömmliches Geschäft betreiben.

Misteredd
07.04.2006, 18:50
Gibt es Hinweise darauf, daß es nur ein Mörder ist?

Es gibt keinen Hinweis auf einen weiteren Täter. Die verschiedenen Zeugen haben nur jeweils sehr ähnliche Phantombilder abgeliefert, die wohl von derselben Person stammen, der aber leider ein Allerweltsgesicht besitzt.

Scrooge
07.04.2006, 18:52
Gibt es Hinweise darauf, daß es nur ein Mörder ist?
Die gleiche Waffe, immer per Kopfschuss. Wenn die Wahrscheinlichkeit nicht groß wäre, würde man wohl nicht nach einem Serientäter suchen.

Sterntaler
07.04.2006, 18:55
Internet geht nicht, denn die Nachrichten könnten abgespeichert und als Beweismittel verwendet werden. Das geht bestenfalls bei internationalen Organisationen. telefonie ist auch unüblich, da leicht und mittlerweile gerne abgehört wird. Man kann die organisierte Kriminalität nicht wie ein herkömmliches Geschäft betreiben.


...wer wird denn da schon Klartext reden, die Profis haben schon ihre entsprechenden Möglichkeiten.

Geronimo
07.04.2006, 18:55
Hat sich eigentlich mal jemand gefragt, warum die Polizei ausgerechnet JETZT die Serie bekanntgibt? Das läuft ja wohl schon seit 2 Jahren!

Gero

Misteredd
07.04.2006, 18:55
Ein Profitäter würde nach jeder Tat nach Möglichkeit die Waffe wechseln, da sie ihn bei einer Festnahme mit den anderen Morden in Verbindung bringt. Der Einstand mit acht Schüssen ist auch nicht professionell.

Es spricht eher für einen Serienkiller ohne Organisation dahinter.

Verrari
07.04.2006, 18:55
Die gleiche Waffe, immer per Kopfschuss. Wenn die Wahrscheinlichkeit nicht groß wäre, würde man wohl nicht nach einem Serientäter suchen.

Ok, das leuchtet mir ein.
Vermutlich doch nur ein Serienmörder.
Hab mir gerade die beiden Phantombilder angeschaut.
Riecht irgendwie nach südlichem Balkan ...

Sterntaler
07.04.2006, 18:56
Ein Profitäter würde nach jeder Tat nach Möglichkeit die Waffe wechseln, da sie ihn bei einer Festnahme mit den anderen Morden in Verbindung bringt. Der Einstand mit acht Schüssen ist auch nicht professionell.

Es spricht eher für einen Serienkiller ohne Organisation dahinter.



leg nicht ne falsche Fährte,

Misteredd
07.04.2006, 18:58
Hat sich eigentlich mal jemand gefragt, warum die Polizei ausgerechnet JETZT die Serie bekanntgibt? Das läuft ja wohl schon seit 2 Jahren!

Gero

Ich glaube ich habe vor einem halben Jahr über diese Serie gelesen. Da hats mich aber noch nicht interessiert.

Misteredd
07.04.2006, 18:59
Ok, das leuchtet mir ein.
Vermutlich doch nur ein Serienmörder.
Hab mir gerade die beiden Phantombilder angeschaut.
Riecht irgendwie nach südlichem Balkan ...

Da geht aber auch ein Franzose oder ein (selten zu sehen) schlecht rasierter Italiener. für mich ein Allerweltsgesicht - schon pervers, oder?

Sterntaler
07.04.2006, 19:00
ja, das läuft schon länger , ich habe davon schon berichtet (du weißt schon wo)

Misteredd
07.04.2006, 19:01
ja, das läuft schon länger , ich habe davon schon berichtet (du weißt schon wo)

Das fällt mir doch aus dem FF ein! :2faces: :2faces: :2faces: :2faces: :D

Philipp
07.04.2006, 19:01
Ein Profitäter würde nach jeder Tat nach Möglichkeit die Waffe wechseln, da sie ihn bei einer Festnahme mit den anderen Morden in Verbindung bringt. Der Einstand mit acht Schüssen ist auch nicht professionell.

Es spricht eher für einen Serienkiller ohne Organisation dahinter.


Kann auch sein, dass er mit diesem Pistolenmodell besonders vertraut ist, die Waffe aus dem ff bedienen kann, genau die Wirkung auf das Opfer etc. abschätzen kann.

Verrari
07.04.2006, 19:05
Da geht aber auch ein Franzose oder ein (selten zu sehen) schlecht rasierter Italiener. für mich ein Allerweltsgesicht - schon pervers, oder?

Meine Antwort und der Hinweis auf den südlichen Balkan war in der Tat ganz leicht provokativ gemeint! ;)

Misteredd
07.04.2006, 19:05
Kann auch sein, dass er mit diesem Pistolenmodell besonders vertraut ist, die Waffe aus dem ff bedienen kann, genau die Wirkung auf das Opfer etc. abschätzen kann.

Die Nachricht spricht aber von derselben Waffe und nicht demselben Waffentyp. Ansonsten könntest Du recht haben.

Philipp
07.04.2006, 19:06
Nebenbei gemerkt weiß man natürlich auch nicht wieviele andere Händler der Typ schon mit anderen Waffen abgemurkst hat. Zwischen den Taten mit dieser Waffe waren ja jeweils längere Pausen. Vielleicht hat er da auf andere Waffen umgeschaltet.

Wäre geil, wenn sie den jetzt mal endlich erwischen würden, damit die Raterei ein Ende hat. Wenn er ein Profi ist wird er allerdings vielleicht nicht reden und alles leugnen, irgendwelche Alibis haben etc.

Misteredd
07.04.2006, 19:06
Meine Antwort und der Hinweis auf den südlichen Balkan war in der Tat ganz leicht provokativ gemeint! ;)

War auch mein erster Gedanke, ich habe aber einen Bundeswehrkameraden, der sah vor fünfzehn Jahren uch in etwa so aus. Der Täter scheint auch auffalend jung zu sein. Wie alt schätzt Du den?

Sterntaler
07.04.2006, 19:07
Nebenbei gemerkt weiß man natürlich auch nicht wieviele andere Händler der Typ schon mit anderen Waffen abgemurkst hat. Zwischen den Taten mit dieser Waffe waren ja jeweils längere Pausen. Vielleicht hat er da auf andere Waffen umgeschaltet.

Wäre geil, wenn sie den jetzt mal endlich erwischen würden, damit die Raterei ein Ende hat. Wenn er ein Profi ist wird er allerdings vielleicht nicht reden und alles leugnen, irgendwelche Alibis haben etc.



wie können ja ne kleine Tippgemeinschaft bilden, Wetten werden gern angenommen. :]

Misteredd
07.04.2006, 19:09
Nebenbei gemerkt weiß man natürlich auch nicht wieviele andere Händler der Typ schon mit anderen Waffen abgemurkst hat. Zwischen den Taten mit dieser Waffe waren ja jeweils längere Pausen. Vielleicht hat er da auf andere Waffen umgeschaltet.

Wäre geil, wenn sie den jetzt mal endlich erwischen würden, damit die Raterei ein Ende hat. Wenn er ein Profi ist wird er allerdings vielleicht nicht reden und alles leugnen, irgendwelche Alibis haben etc.

Das mit anderen Waffen kann schon sein, aber wir wissen dann nichts. Wäre er ein Profi hätte er die Waffen sofort nach der Tat so entsorgt, dass keiner sie jemals findet. Eine neue illegale Waffe kostet 1000 €, wenn man die eine aber bei Dir findet kostet Dich das fünfzehn Jahre und das Ende der Laufbahn. Als Serienmörder wärst Du dann entweder gezwungen auszusagen oder aber selbst mit dem Tod bedroht, da Deine Auftraggeber zum einen über Leichen und zum anderen auf Nr sicher gehen.

Verrari
07.04.2006, 19:10
War auch mein erster Gedanke, ich habe aber einen Bundeswehrkameraden, der sah vor fünfzehn Jahren uch in etwa so aus. Der Täter scheint auch auffalend jung zu sein. Wie alt schätzt Du den?

Nach den beiden Bildern zu urteilen .... na, ich sage mal so um die Mitte bis Ende Zwanzig.
Ich erinnere mich noch an den Kosovokrieg als ganze Busladungen von Flüchtlingen nach Deutschland gekarrt wurden. Fast nur junge Männer sind aus den Bussen ausgestiegen. Fast alle sahen so aus wie auf den beiden Phantombildern.

Misteredd
07.04.2006, 19:15
wie können ja ne kleine Tippgemeinschaft bilden, Wetten werden gern angenommen. :]

OK, los gehts. Hier mein Tipp:

Europäer, schon länger in Westeuropa, kein Russe ( wäre dann eher in Tschetschenien), kein Muslim (würde nicht seine eigenen Leute Töten und ürde wohl mit seiner Tat angeben), wahrscheinlich Aussiedler aus Russland oder Polen (Spricht Slawisch und konnte sich so die Waffe illegal bechaffen), ca. 28 Jahre alt, Single, Lastwagenfahrer oder aber Busfahrer in einer Spedition (hochmobil), Motiv Xenophobie und der Spass am professionellen Töten, plant und handelt mittlerweile kühl und überlegt.

Ich nenn ihn Svatislav.

Sterntaler
07.04.2006, 19:18
Mein Tipp :


Schutzgelderpressung, Drogen , Täter Osteuuropäer (wahrscheinlich Russe)

Misteredd
07.04.2006, 19:20
Mein Tipp :


Schutzgelderpressung, Drogen , Täter Osteuuropäer (wahrscheinlich Russe)

Darf nicht doch noch ein bisschen mehr sein. Streng Dich mal an!

Verrari
07.04.2006, 19:21
Nehme die Wette ebenfalls an: 10 Euro!

- Slawisch!
- Kosovo-Albaner!
- Muslimisch!
- Geduldeter Flüchtling und willkommener Sozialhilfeempfänger!
- Integrationsgescheiterter und Opfer unserer freiheitlich demorkratischen Gesellschaft!
- Aspirant für einen Resozialisierungskurs in der Karibik!

Philipp
07.04.2006, 19:21
Schließe mich an, Schutzgeld oder andere Form organisierter Kriminalität ist das Motiv, der Täter könnte Türke/Kurde, vom Balkan oder Russe sein.

Sterntaler
07.04.2006, 19:23
Darf nicht doch noch ein bisschen mehr sein. Streng Dich mal an!


na ja, willste noch die zu ladende Anschrift haben, kann ich leider nicht mit dienen. :(

bernhard44
07.04.2006, 19:23
Ein Serbe aus dem Kosovo, der Musels abgrundtief hasst! :2faces: :2faces:

Misteredd
07.04.2006, 19:23
Nehme die Wette ebenfalls an: 10 Euro!

- Slawisch!
- Kosovo-Albaner!
- Muslimisch!
- Geduldeter Flüchtling und willkommener Sozialhilfeempfänger!
- Integrationsgescheiterter und Opfer unserer freiheitlich demorkratischen Gesellschaft!
- Aspirant für einen Resozialisierungskurs in der Karibik!

Die Beschreibung passt nicht zusammen. Slawen sind keine Muslime. Albaner sind keine Slawen und haben eine ganz eigenartige Sprache, die sonst zu keiner Sprachfamilie gehört. Der Rest könnte stimmen, besonders das mit der Sozialhilfe und dem Karibikkurs.

Sterntaler
07.04.2006, 19:24
Ein Serbe aus dem Kosovo, der Musels abgrundtief hasst! :2faces: :2faces:



....das kann natürlich auch sein, Jugoslawien läßt grüßen.

Verrari
07.04.2006, 19:26
Die Beschreibung passt nicht zusammen. Slawen sind keine Muslime. Albaner sind keine Slawen und haben eine ganz eigenartige Sprache, die sonst zu keiner Sprachfamilie gehört. Der Rest könnte stimmen, besonders das mit der Sozialhilfe und dem Karibikkurs.

Hab ich jetzt die Wette schon verloren???
Und - woher willst Du von den beiden Phantombildern wissen wie der spricht??? ;)

Misteredd
07.04.2006, 19:26
Ein Serbe aus dem Kosovo, der Musels abgrundtief hasst! :2faces: :2faces:

Das passt eher. Das deckt sich fasst mit meiner Beschreibung.

Da passt nur die tschechische Waffe nicht dazu. Die Serben fertigten immer ausreichend eigene (Zastava baute Autos nur nebenbei).

meckerle
07.04.2006, 19:59
Nehme die Wette ebenfalls an: 10 Euro!

- Slawisch!
- Kosovo-Albaner!
- Muslimisch!
- Geduldeter Flüchtling und willkommener Sozialhilfeempfänger!
- Integrationsgescheiterter und Opfer unserer freiheitlich demorkratischen Gesellschaft!
- Aspirant für einen Resozialisierungskurs in der Karibik!
Ist das ein Wunder wenn der narrisch wird. Ihr kümmert euch ja nicht um seine Integration !

Verrari
07.04.2006, 20:08
Ist das ein Wunder wenn der narrisch wird. Ihr kümmert euch ja nicht um seine Integration !

Genauso wird's gewesen sein, mein liebes (weibliches!) Meckerle! ;)
War mir schon von vorn herein klar, dass es an der deutschen Integrationsunwilligkeit liegen muß!
Die Deutschen sind aber auch sture Böcke! Die könnten sich gegenüber ihren kulturfremden Artgenossen doch ruhig noch etwas toleranter zeigen, und in pekunärer Hinsicht diesen armen Menschen etwas mehr unter die Arme (oder sonst wo hin) greifen! ;)

bernhard44
07.04.2006, 20:11
praktisch ein Migrations-Hintergründler! Mit multiplen Multi-Kulti-Phobien sozusagen! :))

GmbH
07.04.2006, 20:59
Vielleicht 'n Israeli, welcher stinkich darüber ist, daß er immer noch keine Wiedergutmachung kassieren konnte ...

kann das alles nicht richtig verarbeiten und nun will er 'ne falsche Spur legen u. rastet immer mal wieder aus ... ?

:lach:

mendra
08.04.2006, 15:40
-------------Den Beitrag habe ich gerade gefunden, past gut hier rein-----------
PKK gegen Graue Wölfe?

Zustände wie im türkisch-kurdischen Bürgerkriegsgebiet mitten in Köln-Mülheim: In der Nacht zum Donnerstag wurde auf das islamistische Zentrum des „Deutsch-türkischen Kulturvereins“ ein Brandanschlag verübt. Die Eingangstür des Gebäudes, das auch eine Moschee beherbergt, wurde eingetreten und ein Brandsatz im Innenraum gezündet. Das Mülheimer Zentrum gilt als Treffpunkt der „Grauen Wölfe“, einer nationalistischen und islamistischen türkischen Gruppierung. Auch das ehemalige Kölner CDU-Kreisvorstandsmitglied Halil Aydemir soll regelmäßiger Gast dieses Extremisten-Treffs sein. Als Täter kommen nach Informationen der „Rundschau“ wahrscheinlich kurdische PKK-Kämpfer in Betracht. Im Polizeibericht wird eine erste heiße Spur erwähnt, die in die gleiche Richtung weist: Zeugen hätten „drei ca. 20-jährige junge ‚Südländer‘“ vom Tatort flüchten sehen. Der polizeiliche Staatschutz habe die Ermittlungen aufgenommen.

Hintergrund dieses Anschlages dürfte der türkisch-kurdische Konflikt sein. In der Türkei, die bekanntlich in wenigen Jahren der EU beitreten möchte, sind in den letzten Wochen mehr als ein Dutzend kurdischer Demonstranten bei Ausschreitungen erschossen worden. Der Aufstand der unterdrückten kurdischen Volksgruppe in der Türkei scheint nach der vorläufigen militärischen Niederlage der PKK weder neu aufzuflammen. Begleitet wird dies in Deutschland von einer bundesweiten Anschlagsserie auf Einrichtungen türkisch-nationalistischer Vereine und Gruppierungen.

In Köln dürfte der „Christdemokrat“ Halil Aydemir nicht unwesentlich zu einer Radikalisierung der Lage beigetragen haben. Denn in einem „Stadt-Anzeiger“-Interview verteidigte er kürzlich sogar die extremistischen „Grauen Wölfe“ und warf im Gegenzug kurdischstämmigen Lehrern in Köln „PKK-Propaganda“ vor - eine Anschuldigung, mit der in der Türkei die Unterdrückung der Kurden gerechtfertigt wird. Zum krönenden Abschluß bekannte der ehemalige CDU-Vorständler noch: „Kurdistan ist eine Illusion des kurdischen Stammvolkes. Schon das Wort ist eine Provokation.“
Fazit:
„Es ist nun genau das eingetreten, wovor wir schon jahrelang gewarnt haben. Durch die Masseneinwanderung haben wir uns auch die Konflikte anderer Nationen ins eigene Land, in die eigene Stadt geholt. PKK-Kämpfer verüben Brandanschläge mitten in deutschen Großstädten, in Mülheim wird ein Zentrum der türkischen Rechtsextremisten angegriffen – wohin soll das alles noch führen? Haben wir nicht genug eigene Probleme? Es muß endlich Schluß sein damit, daß sich radikale Ausländer-Gruppierungen bei uns alles herausnehmen. Hier muß eine klare Grenze gezogen werden. Eingewanderte Extremisten müssen umgehend abgeschoben werden, anstatt von den Altparteien hofiert zu werden!“

MarekD
08.04.2006, 15:42
Die unter diesem Link http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,410272,00.html
beschriebene Serienmörder schlug nun bereits zum 8 Mal zu. Die Tatorte sind ohne erkennbaren Zusammenhang über die Republik verstreut. Die Tatopfer haben nichts gemeinsames, außer der Tatsache, dass sie alle als Migranten zu erkennen waren.

Reist ein Xenophober Mörder durch Deutschland und tötet wahllos Migranten?
Ist das der Anfang des Bürgerkriegs?

In Kassel wurde gestern auch ein türkischer Geschäftsmann (Besitzer eines Internetcafés) ermordet. Was ist da los?

Misteredd
08.04.2006, 15:45
Hab ich jetzt die Wette schon verloren???
Und - woher willst Du von den beiden Phantombildern wissen wie der spricht??? ;)

Wenn Du mich so fragst,







klar, Du hast verloren. Möchtest Du jetzt gleich noch meine Kontonummer?

Misteredd
08.04.2006, 15:46
In Kassel wurde gestern auch ein türkischer Geschäftsmann (Besitzer eines Internetcafés) ermordet. Was ist da los?


Wieder auf vergleichbare Weise?

MarekD
08.04.2006, 15:49
Wieder auf vergleichbare Weise?

Warte ich such mal grad den Link zum Artikel.

Übrigens interessant, daß es sich durchweg um gutintegrierte Menschen handelt. Vielleicht liegt das der Ursprung. Vielleicht gibts ürken, die solche Leute als Verräter sehen?

MarekD
08.04.2006, 15:51
http://www.hna.de/kasselstart/FORUMDie_Nordstadt_traegt_Trauer.html

Besonders interessant ist das hier:



Hakan hat kaum geschlafen, als er gestern an die Holländische Straße 82 kommt - dorthin, wo mittlerweile eine Mülltonne vor dem abgeklebten Fenster steht. Seine Müdigkeit im Gesicht vermischt sich mit Tränen der Trauer. Hakan ist ein Freund der Familie des Halit Y. Er war gerade zu Besuch bei den Angehörigen. Jetzt will er Blumen vor die versiegelte Tür des Internet-Cafés legen - neben eine rote Nelke und ein ewiges Licht.

Hakan will seine Wut nicht unterdrücken: "Der, der das gemacht hat, soll schlaflose Nächte haben."

Anti-Zionist
08.04.2006, 15:56
Nach der Beschreibung sieht mir das eher nach nicht bezahlten Schutzgeldern aus. Wenn dem so ist, dann werden wir nicht viel erfahren. So wie in dem Fall mit der Fahrradbombe in Köln. Nachdem sich herausgestellt hatte, daß leider keine Rechtsradikalen hinter der Tat steckten, verschwand der Fall aus dem Blickpunkt der Medien.
Wie schade aber auch für die Grünen! Die hatten doch bestimmt gehofft, sich wieder profilieren zu können und eine Bestätigung bekommen, wie immens wichtig der "Kampf gegen rechts" ist...

Misteredd
08.04.2006, 16:12
Warte ich such mal grad den Link zum Artikel.

Übrigens interessant, daß es sich durchweg um gutintegrierte Menschen handelt. Vielleicht liegt das der Ursprung. Vielleicht gibts Türken, die solche Leute als Verräter sehen?

Das wäre gar nicht mal so unwahrscheinlich. Verlassen die doch die Tradition und leben "wie Deutsche". Man sollte sich dann einmal die Imane der Moscheen ansehen, ob sie fundamentalistische oder sonstwie geartete Prediger sind.

Anti-Zionist
08.04.2006, 16:15
Ich würde Dich gerne sehen, wie Du diesen Ausspruch vor der Ehefrau und den Kindern des ermordeten Kioskbesitzers wiederholst.
Gerade kam auf RTL ein Bericht zu dem Thema. Da haben sich tatsächlich Deutsche mehr als positiv über diesen Mann geäußert, der nämlich zu den integrierten Ausländern zählte. Ein Mensch, der dem Staat sogar Geld eingebracht hat, anstatt ihn welches zu kosten. Wie kann man es gut finden, wenn ein solcher Mensch ermordet wird?
Wer findet das denn gut? Bernhard hat seine Kommentierung in Bezug auf Ehrenmorde abgegeben. Sollten die Opfer damit nichts zu tun gehabt haben, wäre auch die entsprechende Bezugnahme überflüssig.

bernhard44
08.04.2006, 16:18
Zitat:
Hakan will seine Wut nicht unterdrücken: "Der, der das gemacht hat, soll schlaflose Nächte haben."


Ich sag doch aufpassen! Hier sollen Stimmungen transportiert werden!
Da hilft die gute alte Frage nach dem Motiv, und wem nützt das?

MarekD
08.04.2006, 16:20
Zitat:
Hakan will seine Wut nicht unterdrücken: "Der, der das gemacht hat, soll schlaflose Nächte haben."


Ich sag doch aufpassen! Hier sollen Stimmungen transportiert werden!
Da hilft die gute alte Frage nach dem Motiv, und wem nützt das?

Vor allem entblödet sich die HNA nicht, eine Rache und Ehrenmorddrohung abzudrucken :rolleyes:

Ich bestell dieses Käseblatt bald ab.

Misteredd
08.04.2006, 16:21
Zitat:
Hakan will seine Wut nicht unterdrücken: "Der, der das gemacht hat, soll schlaflose Nächte haben."


Ich sag doch aufpassen! Hier sollen Stimmungen transportiert werden!
Da hilft die gute alte Frage nach dem Motiv, und wem nützt das?

Cui bono? Wer hat ein Interesse daran, dass sich Muslime oder Türken nicht integrieren? Die Islamisten und die, die diese Leute wieder abschieben wollen.

Wer hat ein Interesse an einer Eskalation? Dieselben Leute!

Sterntaler
08.04.2006, 16:22
die Vertürkung Deutschlands nimmt gefährliche Ausmaße an.Alle einsammeln und dann raus und fertig.

bernhard44
08.04.2006, 16:23
Cui bono? Wer hat ein Interesse daran, dass sich Muslime oder Türken nicht integrieren? Die Islamisten und die, die diese Leute wieder abschieben wollen.

Wer hat ein Interesse an einer Eskalation? Dieselben Leute!


Und wer von denen ist schneller mit der Pistole bei der Hand?

MarekD
08.04.2006, 16:26
die Vertürkung Deutschlands nimmt gefährliche Ausmaße an.

Glaub ich nicht. An der Integrationsdebatte zerbricht die große Koalition. Die von Becksstein, Stoiber in den Mund gelegten Forderungen sind so ziemlcih das, was die Mehrheit der Deutschen erwartet. Die SPD kann da nicht mit. Auch wenn sie wollte. Sie würde 7 Jahre Regierungspolitik ad absordum führen.

Die Koalition zerbricht. Neuwahlen. CDU holt die absolute Mehrheit, da sie mit diesem Thema Stimmen holt. NPD und DVU oder Reps gelangen in den Bundestag. Grüne fliegen raus. SPD sackt auf 20 %, Linke steigt auf 10% und FDP dümpelt bei 6%

Die Ausländer werden rausgeworfen. Populismus pur aber das Volk will es ja so.

Mal schauen in wieweit meine Prognose eintritt.

Anti-Zionist
08.04.2006, 16:33
Könnte auch nur die gleiche Organisation sein, nur die Waffe ist schließlich die Gleiche. Da seht ihr mal in welche Richtung sich Deutschland entwickelt, zukünftig werden wir vor ethnischen Mafiosis die Profikiller engagieren nicht mehr sicher sein.

Die dumme deutsche Polizei ist natürlich mal wieder vollkommen hilflos.
Wie kommst du darauf, dass die deutsche Polizei dumm ist? Die sind doch gerade die Leidtragenden in solchen Geschichten und können sich vor Rassismusvorwürfen kaum retten.

Leyla
09.04.2006, 09:36
Reist ein Xenophober Mörder durch Deutschland und tötet wahllos Migranten? Wenn ich Polizistin wäre und ansonsten keine Spur hätte, würde ich mir erst mal einen virtuellen "Durchsuchungsbefehl" besorgen, um die IP´s der Hardcore-Xenophoben in einschlägigen Foren zu untersuchen. Daran sollte ja zu erkennen sein, wann von wo gepostet wurde. Vielleicht gibt es einen, dessen Bewegungsprofil zu den Tatorten passt...

Misteredd
09.04.2006, 11:50
Wenn ich Polizistin wäre und ansonsten keine Spur hätte, würde ich mir erst mal einen virtuellen "Durchsuchungsbefehl" besorgen, um die IP´s der Hardcore-Xenophoben in einschlägigen Foren zu untersuchen. Daran sollte ja zu erkennen sein, wann von wo gepostet wurde. Vielleicht gibt es einen, dessen Bewegungsprofil zu den Tatorten passt...

Funktioniert nicht, da zunächst ein Tatverdacht vorliegen muss, bevor irgendwelche Rechte eingeschränkt werden. Das ginge bestenfalls so, dass der Täter seine Taten online Schildert und Täterwissen offenbart, oder aber irgendwelche Hinweise gibt, das er der Täter wäre. Das hilft also auch nicht weiter.

Sterntaler
09.04.2006, 11:51
Funktioniert nicht, da zunächst ein Tatverdacht vorliegen muss, bevor irgendwelche Rechte eingeschränkt werden. Das ginge bestenfalls so, dass der Täter seine Taten online Schildert und Täterwissen offenbart, oder aber irgendwelche Hinweise gibt, das er der Täter wäre. Das hilft also auch nicht weiter.



darüber hinaus, könnte diese Unsterstellung des Venuzuela Fan's "Leyla" auch den Straftatbestand der Üblen Nachrede und falsche Verdächtigung erfüllen

Misteredd
09.04.2006, 14:22
darüber hinaus, könnte diese Unsterstellung des Venuzuela Fan's "Leyla" auch den Straftatbestand der Üblen Nachrede und falsche Verdächtigung erfüllen

Nur dann, wenn es sich um eine konkrete Personengruppe handelt, die identifizeirt werden kann.

Man darf sagen "Soldaten sind Mörder." da dieser Begriff nicht konkret ist.

"Bundeswehrsoldaten sind Mörder" darf man nicht sagen.

Leyla
09.04.2006, 15:42
darüber hinaus, könnte diese Unsterstellung des Venuzuela Fan's "Leyla" auch den Straftatbestand der Üblen Nachrede und falsche Verdächtigung erfüllenWieso? - Ich habe weder von einer konkreten Person gesprochen (auch nicht in Anspielungen) noch von einem konkreten Forum. Wer sich dennoch massiv angesprochen fühlt, kann gern gegen mich Anzeige erstatten.

Außerdem ermittelt auch die "Sitte" bei mysteriösen Sexualverbrechen oft genug im Internet, bzw. in Sex- und Erotikforen, wo sich i.d.R. auch nicht nur Kriminelle herumtreiben. Wer glaubt, dass da keine IP´s überprüft werden, ist naiv.

Wenn die Polizei bei einer Mordserie von einem fremdenfeindlichen Hintergrund ausgeht und ansonsten weitgehend im Dunkeln tappt, wird sie zumindest die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass der Täter vorher schon mal versucht hat, verbal auf sein "Anliegen" aufmerksam zu machen. Da bietet sich das Internet doch geradezu an.

Sterntaler
09.04.2006, 15:44
man beachte das Wort "könnte"

Philipp
09.04.2006, 15:51
Wieso? - Ich habe weder von einer konkreten Person gesprochen (auch nicht in Anspielungen) noch von einem konkreten Forum. Wer sich dennoch massiv angesprochen fühlt, kann gern gegen mich Anzeige erstatten.

Außerdem ermittelt auch die "Sitte" bei mysteriösen Sexualverbrechen oft genug im Internet, bzw. in Sex- und Erotikforen, wo sich i.d.R. auch nicht nur Kriminelle herumtreiben. Wer glaubt, dass da keine IP´s überprüft werden, ist naiv.

Wenn die Polizei bei einer Mordserie von einem fremdenfeindlichen Hintergrund ausgeht und ansonsten weitgehend im Dunkeln tappt, wird sie zumindest die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass der Täter vorher schon mal versucht hat, verbal auf sein "Anliegen" aufmerksam zu machen. Da bietet sich das Internet doch geradezu an.


Wie in dem Schusswaffen Strang bereits erwähnt, hat die deutsche Polizei häufig nicht mal einen Internet Anschluss.

Sterntaler
09.04.2006, 15:55
....wozu auch, die sollen nicht den ganzen Tag nach nackten Weibern /-Jungs recherchieren/ fahnden.

meckerle
09.04.2006, 20:35
Wie in dem Schusswaffen Strang bereits erwähnt, hat die deutsche Polizei häufig nicht mal einen Internet Anschluss.
Das war das fatalste das ich bisher erfahren habe, was die Polizei betrifft. Es ist beschämend.

Leyla
09.04.2006, 23:06
Wie in dem Schusswaffen Strang bereits erwähnt, hat die deutsche Polizei häufig nicht mal einen Internet Anschluss.Was ist in dem Fall häufig? - Ich nehme an, dass zumindest jede SoKo einen hat.

Biskra
10.04.2006, 00:36
Schutzgeld und / oder Geldwäsche, klare Sache.

IM Redro
10.04.2006, 11:59
Hat sich eigentlich mal jemand gefragt, warum die Polizei ausgerechnet JETZT die Serie bekanntgibt? Das läuft ja wohl schon seit 2 Jahren!

Gero

Habe das vor ca. 6 Monaten schonmal irgendwo gesehen....

Glaube da ging es um den der in München getötet wurde.

Ist aber schon ne Weile her.

Sterntaler
10.04.2006, 16:28
....der Neunte


http://www.n-tv.de/654384.html

Geronimo
10.04.2006, 21:22
....der Neunte

Also ist der Killer von Dortmund nach Kassel! Bei mir hier vorbei, wahrscheinlich A 44. Ob´s für diese Erkenntnis ´ne Belohnung gibt?

Gero

Misteredd
10.04.2006, 21:28
Also ist der Killer von Dortmund nach Kassel! Bei mir hier vorbei, wahrscheinlich A 44. Ob´s für diese Erkenntnis ´ne Belohnung gibt?

Gero

Ich glaube 6000,-- €!

Geronimo
10.04.2006, 21:33
Ich glaube 6000,-- €!

Oh la la! Und wo kann ich die abholen?

Gruß
Gero

Sterntaler
10.04.2006, 21:36
Also ist der Killer von Dortmund nach Kassel! Bei mir hier vorbei, wahrscheinlich A 44. Ob´s für diese Erkenntnis ´ne Belohnung gibt?

Gero



vielleicht ist nur die Pistole verreist? per Parcel - Service :)) , das bedeutet für Dich keine 6 Tsd. EUR. :(

Geronimo
10.04.2006, 21:38
vielleicht ist nur die Pistole verreist? per Parcel - Service , das bedeutet für Dich keine 6 Tsd. EUR.

Mist! :wand:

Gruß
Gero

Luzifers Freund
10.04.2006, 21:43
Die unter diesem Link http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,410272,00.html
beschriebene Serienmörder schlug nun bereits zum 8 Mal zu. Die Tatorte sind ohne erkennbaren Zusammenhang über die Republik verstreut. Die Tatopfer haben nichts gemeinsames, außer der Tatsache, dass sie alle als Migranten zu erkennen waren.

Reist ein Xenophober Mörder durch Deutschland und tötet wahllos Migranten?
Ist das der Anfang des Bürgerkriegs?

Theorie 1:
Wenn du die Tatorte miteinander verbindest entsteht ein Muster. Ich vermute mal es wird die Form einer Swatiska dabei herauskommen. Ein Irrer also der seine Impotenz einer Migrantin (eingebildeter Weise) zuschreibt.

Theorie 2:
Organhandel.

Theorie 3:
Ein Schleuser der säumige Zahler bestraft.

Theorie 4:
Es sind keine Migranten. Es sind getarnte Agenten. Die Gegenseite schaltet sie ab.

Theorie 5:
Eine Geheimorganisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat Deutschland "rein" zu halten.

kritiker_34
10.04.2006, 22:07
Wie in dem Schusswaffen Strang bereits erwähnt, hat die deutsche Polizei häufig nicht mal einen Internet Anschluss.

woher weisst du das? kaum zu glauben heutzutage.

Misteredd
10.04.2006, 22:26
Oh la la! Und wo kann ich die abholen?

Gruß
Gero

Bei den Landeskriminalämtern. Warte aber noch fünf Morde, dann erhöht sich die Summe bedeutend!

Geronimo
10.04.2006, 22:29
Bei den Landeskriminalämtern. Warte aber noch fünf Morde, dann erhöht sich die Summe bedeutend!

Danke für den Tip! Kriegst ´ne Provision von mir. Teil mir deine Konto-Nr. und BLZ per PN mit.

Gruß
Gero

SLOPPY
10.04.2006, 23:56
Danke für den Tip! Kriegst ´ne Provision von mir. Teil mir deine Konto-Nr. und BLZ per PN mit. Gero

Sag mal Kopfgeldjäger, scheinst ja hier den Durchblick zu haben.

Wieso ist da eigentlich von den "Döner-Morden" die Rede ?

Als # Neun der Serie hat es doch den Betreiber eines sog. Internet-Ladens verspult....

MarekD
11.04.2006, 13:22
Theorie 1:
Wenn du die Tatorte miteinander verbindest entsteht ein Muster. Ich vermute mal es wird die Form einer Swatiska dabei herauskommen. Ein Irrer also der seine Impotenz einer Migrantin (eingebildeter Weise) zuschreibt.

Wenn dem so ist, dann gnade uns Gott. Dann nämlich sind wir Deutschen wieder die Täter und der Integrationsgipfel ist gescheitert. :(


Theorie 2:
Organhandel.

Ist glaub ich in Osteuropa einfacher. Außerdem wurden diese Menschen komplett gefunden.


Theorie 3:
Ein Schleuser der säumige Zahler bestraft.

Auch unwahrscheinlich. Zumindest der Kassler war wohl gut integriert und hier geboren oder zumindest aufgewachsen.


Theorie 4:
Es sind keine Migranten. Es sind getarnte Agenten. Die Gegenseite schaltet sie ab.

Liest du zu viel Krimis?


Theorie 5:
Eine Geheimorganisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat Deutschland "rein" zu halten.

Siehe Antwort 1



Ich denke, es könnte auch ein Moslem sein, der gut integrierte Glaubensbrüder wegen Verrat am Islam ausknipst.

Misteredd
11.04.2006, 14:02
Danke für den Tip! Kriegst ´ne Provision von mir. Teil mir deine Konto-Nr. und BLZ per PN mit.

Gruß
Gero

jetzt sind es schon 30.000,-- € Kopfgeld!

Sterntaler
11.04.2006, 16:42
EUR 30 Tsd. / 9 = EUR 3333,3333333333333333333333333333 pro Person, sind die so viel wert, bzw. nicht mehr wert, da bekommt man ja nicht einmal ein Kamel.

Philipp
11.04.2006, 16:49
woher weisst du das? kaum zu glauben heutzutage.


Von einem Polizeibeamten, der hier im Forum postet.

Misteredd
11.04.2006, 17:52
EUR 30 Tsd. / 9 = EUR 3333,3333333333333333333333333333 pro Person, sind die so viel wert, bzw. nicht mehr wert, da bekommt man ja nicht einmal ein Kamel.

Wie meinst Du das schon wieder? Ein guter Auftragsmord ist das wert.

Sterntaler
11.04.2006, 17:54
wenn man bedenkt das 1 Leben nur 3,33 Tsd. EUR wert ist, lohnt es sich für mich nicht die damit verbundene Mühe zu machen den Mörder zu suchen., da bleib ich lieber zu Hause. wahrscheinlich wird das bei einen Hartz IV Empfänger auch noch auf den Leistungsbezug angerechnet.

Klopperhorst
11.04.2006, 17:55
Also ist der Killer von Dortmund nach Kassel! Bei mir hier vorbei, wahrscheinlich A 44. Ob´s für diese Erkenntnis ´ne Belohnung gibt?

Gero

Nein, es soll sich um zwei Radfahrer handeln. Die nehmen wohl nicht die Autobahn.

Geronimo
12.04.2006, 19:53
Nein, es soll sich um zwei Radfahrer handeln. Die nehmen wohl nicht die Autobahn.

Dann sind ´se die alte B1 gefahren. So, jetzt bin ich wieder im Kopfgeldgeschäft :top:.
Siehste, Horst!
Hier gibt´s ´ne neue Theorie:
www.bild.t-online.de/BTO/index.html

Gruß
Gero

Geronimo
12.04.2006, 20:03
Theorie 2: Organisierte Kriminalität

Ein Ermittler: „Viele Opfer hatten Kontakt zu einer Im- und Export-Firma in der Türkei.“ Sie sollen Geld in die Firma investiert haben.

Der Ermittler: „Ihnen wurden Renditen bis zu 15 Prozent versprochen, wenn sie bei illegalen Geschäften wie Waffenschmuggel und Menschenhandel mithalfen.“

Sollte das stimmen, ziehe ich meine sachdienlichen Hinweise zurück. Sollte ich die Jungs mal treffen, hab´noch ein paar Adressen.

Gero

Geronimo
12.04.2006, 20:08
Sag mal Kopfgeldjäger, scheinst ja hier den Durchblick zu haben.

Wieso ist da eigentlich von den "Döner-Morden" die Rede ?

Als # Neun der Serie hat es doch den Betreiber eines sog. Internet-Ladens verspult.

Das war sozusagen ein virtueller Dönermord!

Gruß
Gero

Klopperhorst
12.04.2006, 20:22
Das war sozusagen ein virtueller Dönermord!

Jedenfalls traut der sich was.

Kassel-Nordstadt:

Einwohner: 14.000
offizieller Ausländeranteil: 43%
Ethnien: 29 Nationen
Arbeitslosenquote: 26%

„Der Anteil ausländischer Kinder ist mit 60,9% weitaus höher als der prozentuale Anteil deutscher Kinder (39,1%).”

(MODELLGEBIET KASSEL-NORDSTADT, Endbericht, 2002)

Geronimo
12.04.2006, 20:33
(MODELLGEBIET KASSEL-NORDSTADT, Endbericht, 2002)

Modellgebiet? Soll ganz Kassel so werden?

Gruß
Gero

Klopperhorst
12.04.2006, 20:41
Modellgebiet? Soll ganz Kassel so werden?

Am besten fand ich ja das Foto heut in der Zeitung.

Unterschrift: "Kasseler Bürger vor dem Tatort".

Ich sah nur eine Horde Jungtürken.

Geronimo
12.04.2006, 20:53
Jedenfalls traut der sich was.

Kassel-Nordstadt:

Einwohner: 14.000
offizieller Ausländeranteil: 43%
Ethnien: 29 Nationen
Arbeitslosenquote: 26%

„Der Anteil ausländischer Kinder ist mit 60,9% weitaus höher als der prozentuale Anteil deutscher Kinder (39,1%).”


Also beim Hit #8 in Dortmund, Mallinckrodtstraße, noch übleres Umfeld. Da hats in den letzten 3 Jahren bei ´ner Familienfehde mehr als 10 Tote gegeben. Wenn der/die Täter sich da bewegen können ohne beschrieben zu werden, gehören sie wahrscheinlich auch zu der Klientel.

Gero

Klopperhorst
12.04.2006, 21:49
Also beim Hit #8 in Dortmund, Mallinckrodtstraße, noch übleres Umfeld. Da hats in den letzten 3 Jahren bei ´ner Familienfehde mehr als 10 Tote gegeben. Wenn der/die Täter sich da bewegen können ohne beschrieben zu werden, gehören sie wahrscheinlich auch zu der Klientel.

Gero

Oder sie verkleiden sich als Türken, damit sie nicht auffallen.

Das wäre natürlich perfide.

Geronimo
12.04.2006, 22:07
Oder sie verkleiden sich als Türken, damit sie nicht auffallen.

Das wäre natürlich perfide.

Wäre aber das Schönste für die Gutmenschen. Lichterketten ohne Ende. Geil!

Gruß
Gero

Anti-Zionist
13.04.2006, 02:17
Wäre aber das Schönste für die Gutmenschen. Lichterketten ohne Ende. Geil!

Gruß
Gero
Apropos Gutmenschen... kennt jemand dieses Buch?:

http://images-eu.amazon.com/images/P/3570004325.03.LZZZZZZZ.jpg

Misteredd
09.08.2006, 14:54
Polizei sicher: Döner-Killer ein gemeiner Türken-Hasser

Nürnberg – Es ist die unheimlichste Mordserie Deutschlands. Ein Unbekannter Serientäter erschoss neun Ladenbesitzer: acht Türken und einen Griechen. Immer mit derselben Waffe, einer Ceska-Pistole. Bislang hatte die Polizei keine heiße Spur. Aber jetzt sind sich die Ermittler sicher: Der „Döner-Killer“ ist ein Einzeltäter. Sein Motiv: ein diffuser Hass auf Türken!

Profilfahnder Alexander Horn (33) aus München: „Vielleicht hatte er eine Auseinandersetzung mit einem Türken oder ein negatives Erlebnis im Türkei-Urlaub. Oder ein Türke hat ihm die Frau ausgespannt, seinen Arbeitsplatz weggenommen.“

Die Fahnder glauben nicht mehr, dass Täter und Opfer in kriminelle Geschäfte mit Geld oder Drogen verwickelt waren. Die toten Geschäftsleute hatten keinen Kontakt zu kriminellen Organisationen, lebten meist am Rande des Existenzminimums. Der Profiler: „Sie wurden zufällig ausgewählt!“

Die Todesserie begann in Nürnberg. Hier erschoss der Killer drei Männer. Kriminaldirektor Wolfgang Geier (51): „Entweder wohnt er hier, oder er hat hier seine Arbeitsstelle.“ Die Tatorte lagen in verwinkelten Straßen. Tötete der Killer in anderen Orten, fand er seine Opfer meist an Ausfallstraßen oder in Autobahnnähe.

Der Fahnder: „Normalerweise tritt ein Serienmörder nur regional in Erscheinung. Eine Ausnahme sind Taten, die an eine hohe berufliche Mobilität gekoppelt sind.“ Ein Vertreter? Ein Kurierfahrer? Ein Trucker? Ein Mitarbeiter eines Umzugsunternehmens?

Er mordete in fünf Bundesländern, meist in der Wochenmitte. Der Profiler weiter: „Ungewöhnlich ist auch die Pistole. Die meisten Serienmorde sind sexuell motiviert. Da wird gedrosselt oder gewürgt. Dieser Täter hat beruflich oder privat eine Nähe zu Schusswaffen.“

http://www.bild.t-online.de/BTO/news/aktuell/2006/08/08/doener-morde/doener-morde-heisse-spur.html

Nachdem jetzt offensichtlich alle anderen Motive ausgeschlossen worden sind, zeigt sich, dass die Xenophobie ausschliesslich gegen Türken wohl das Motiv des Täters ist. Da nur die Tatwaffe einen Hinweis bietet, der den Täter überführen könnte, wird es wohl noch lange dauern, bis ihm das Handwerk gelegt werden kann. Falls es ihm überhaupt gelegt wird.

bernhard44
09.08.2006, 15:05
Na wenn die "BILD" das meint, trägt das ja zur allgemeinen Annäherung und Verständigung bei!

Polemi
09.08.2006, 15:05
Das hätte ich nicht gedacht - deutete zunächst ja doch alles eher auf Schutzgeld- oder Drogengeschichten hin...

naja, bleibt nur zu hoffen, das der Kerl schnell gefasst werden kann...

Misteredd
09.08.2006, 15:11
Wenn man den Täter nicht in flagranti stellt, hat man kaum eine Chance ihn zu kriegen. Allerweltsgesicht, willkürlich ausgewählte Opfer, weiträumiges Handeln, ohne vorhersehbaren neuen Tatort, Allerweltswaffe - wenn er klug ist, lässt er sie verschwinden und besorgt sich eine neue unregistrierte.

Bemerkenswert ist es, dass die Angehörigen der Opfer immer selbst an Schutzgeld und Drogengeschichten gedacht haben.

heiss
09.08.2006, 15:13
Die deutsche Polizei kriegt ihn schon bevor er eine vorliebe für Currybuden findet.

Der Mörder ist meiner Ansicht nach ein feiges Ar...loch,weil die Opfer keine Chance haben.
Stellt euch vor ihr arbeitet in einer Imbissbude und da kommt ein potenzieller Kunde mit einer Tüte in der Hand.,und das war´s:(

Polemi
09.08.2006, 15:18
Wenn man den Täter nicht in flagranti stellt, hat man kaum eine Chance ihn zu kriegen. Allerweltsgesicht, willkürlich ausgewählte Opfer, weiträumiges Handeln, ohne vorhersehbaren neuen Tatort, Allerweltswaffe - wenn er klug ist, lässt er sie verschwinden und besorgt sich eine neue unregistrierte.

Bemerkenswert ist es, dass die Angehörigen der Opfer immer selbst an Schutzgeld und Drogengeschichten gedacht haben.
Nun, sollte er tatsächlich Berufskraftfahrer sein, hätte man zumindest schon einen Anhaltspunkt... Aber von allen in Deutschland agierenden Speditionen die Daten ihrer Fahrer abzugleichen ist wahrscheinlich unmöglich, bzw. würde Jahre dauern... Auf frischer Tat wäre natürlich die denkbar schlechteste Möglichkeit, hieße es doch, dass er erneut zuschlägt...

Misteredd
09.08.2006, 15:22
Nun, sollte er tatsächlich Berufskraftfahrer sein, hätte man zumindest schon einen Anhaltspunkt... Aber von allen in Deutschland agierenden Speditionen die Daten ihrer Fahrer abzugleichen ist wahrscheinlich unmöglich, bzw. würde Jahre dauern... Auf frischer Tat wäre natürlich die denkbar schlechteste Möglichkeit, hieße es doch, dass er erneut zuschlägt...

Der Datenabgleich bringt kaum etwas. OK, man könnte ihm nachweisen zur Tatzeit in der Nähe gewesen zu sein. Ohne weitere Indizien reicht das aber nicht aus. Wenn er die Tatwaffe entsorgt und jetzt aufhört, dann kriegen sie ihn nie. Spuren hinterlässt er keine oder kaum welche, keinen Fingerabdruck, sogar keine Hülse. Womit soll man ihn überführen, wenn er keinen Fehler macht oder Kommissar Zufall zuschlägt?

Polemi
09.08.2006, 15:25
Der Datenabgleich bringt kaum etwas. OK, man könnte ihm nachweisen zur Tatzeit in der Nähe gewesen zu sein. Ohne weitere Indizien reicht das aber nicht aus. Wenn er die Tatwaffe entsorgt und jetzt aufhört, dann kriegen sie ihn nie. Spuren hinterlässt er keine oder kaum welche, keinen Fingerabdruck, sogar keine Hülse. Womit soll man ihn überführen, wenn er keinen Fehler macht oder Kommissar Zufall zuschlägt?
Ich meinte das eher, um überhaupt auf eine Spur zu kommen...
Ich habe nie ein Polizeiverhör über mich ergehen lassen müssen, kann mir aber gut vorstellen, dass jemand bei den richtigen Fragen vielleicht einbricht (gerade wenn er überrumpelt wird, da er sich mittlerweile zu sicher fühlt...)

Misteredd
09.08.2006, 15:28
Da müsste er einfach gar nichts sagen, das Schweigen darf nicht negativ gewertet werden. Der Täter plant bisher seine Taten perfekt, da wird er sich auch sonst gut informieren.

Wenn er tatsächlich überführt werden kann, dann sollte der zuständige Polizist besonders ausgezeichnet werden.

Mauser98K
09.08.2006, 15:30
Auch wenn der Artikel aus der "Bild" stammt, dürfte er den Tatsachen entsprechen.

Es handelt sich vermutlich um einen Einzeltäter der kaum Spuren hinterläßt, seine Opfer zufällig auswählt und im Moment bleibt das einzige Motiv Ausländerhaß.

Das macht ihn recht gefährlich, weil es jeder sein könnte.

melamarcia75
09.08.2006, 15:30
Du bist eine menschenverachtende Mistratte...

Wenn du wuesstest, wie wichtig deine Meinung fuer mich ist:rolleyes:

Misteredd
09.08.2006, 15:30
Auch wenn der Artikel aus der "Bild" stammt, dürfte er den Tatsachen entsprechen.

Es handelt sich vermutlich um einen Einzeltäter der kaum Spuren hinterläßt, seine Opfer zufällig auswählt und im Moment bleibt das einzige Motiv Ausländerhaß.

Das macht ihn recht gefährlich, weil es jeder sein könnte.

Wie soll man so einen Täter überführen?

Kazuya
09.08.2006, 15:32
Allerweltswaffe - wenn er klug ist, lässt er sie verschwinden und besorgt sich eine neue unregistrierte.Über 99% aller Schusswaffen, die in Deutschland bei einer Straftat verwendet wurden, wurden illegal beschafft. Desweiteren wird der Täter auf Grund seinens Vorgehens als Profi charakterisiert. Man kann also mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass die verwendete Waffe nich auf ihn registriert ist, man ihn also nicht aufgrund seiner WBK überführen kann.
Man muss zugeben, dass der Täter wirklich professionel vorgeht. Die geschilderten, möglichens Motive erscheinen mir nicht einleuchtend. Jemand der einfach nur hasst, geht selten so gezielt, so präzise vor. Vielleicht tötet der Killer im Auftrag von jemand anders.

Kazuya
09.08.2006, 15:34
Der Datenabgleich bringt kaum etwas. OK, man könnte ihm nachweisen zur Tatzeit in der Nähe gewesen zu sein. Ohne weitere Indizien reicht das aber nicht aus. Wenn er die Tatwaffe entsorgt und jetzt aufhört, dann kriegen sie ihn nie. Spuren hinterlässt er keine oder kaum welche, keinen Fingerabdruck, sogar keine Hülse. Womit soll man ihn überführen, wenn er keinen Fehler macht oder Kommissar Zufall zuschlägt?Durch abgleichen der Projektile aus seiner Schusswaffe mit denen in seinen Opfern.

Polemi
09.08.2006, 15:35
Wenn du wuesstest, wie wichtig deine Meinung fuer mich ist:rolleyes:
Anscheinend sehr wichtig, sonst hättest du nicht drauf geantwortet...

Misteredd
09.08.2006, 15:35
Für ein Hassverbrechen ist sein kaltes Vorgehen wirklich sonderbar, aber eben nicht auszuschliessen. Die WBK kann man total vergessen, die Waffe ist schwarz. Vielleicht könnte ein Übungsschiessen in einem Schiesssportclub einen Hinweis bringen, wenn der Täter so dumm wäre, die Waffe dorthin mitzunehmen.

Sonst sehe ich nur die "Flagranti"-Überführung. Die zieht auch nur dann, wenn er die aktuelle Waffe behält. Steigt er um, dann wird es verdammt schwer.

Misteredd
09.08.2006, 15:36
Durch abgleichen der Projektile aus seiner Schusswaffe mit denen in seinen Opfern.

Klar, wenn man den Täter mit "der" Waffe auffindet, dann hätte man ihn.

Leyla
09.08.2006, 15:37
Auch wenn der Artikel aus der "Bild" stammt, dürfte er den Tatsachen entsprechen.

Es handelt sich vermutlich um einen Einzeltäter der kaum Spuren hinterläßt, seine Opfer zufällig auswählt und im Moment bleibt das einzige Motiv Ausländerhaß.

Das macht ihn recht gefährlich, weil es jeder sein könnte.Jeder könnte es nicht sein - der Mann gehört wohl eher zur Avantgarde des von dir prognostizierten Bürgerkriegs. Vielleicht sieht er sich auch nur als "Partisan gegen islamische Okkupanten". Solche Realitätsverschiebungen sollen ja vorkommen...

Misteredd
09.08.2006, 15:39
Jeder könnte es nicht sein - der Mann gehört wohl eher zur Avantgarde des von dir prognostizierten Bürgerkriegs. Vielleicht sieht er sich auch nur als "Partisan gegen islamische Okkupanten". Solche Realitätsverschiebungen sollen ja vorkommen...

Genau diesen Gedanken hatte ich schon, als ich im Focus-Forum darüber diskutiert habe. In etwa so wird es anfangen. Heisst das jetzt, es geht los?

Kazuya
09.08.2006, 15:43
Jeder könnte es nicht sein - der Mann gehört wohl eher zur Avantgarde des von dir prognostizierten Bürgerkriegs. Vielleicht sieht er sich auch nur als "Partisan gegen islamische Okkupanten". Solche Realitätsverschiebungen sollen ja vorkommen...
Obwohl dieses Szenario durchaus plausibel zu sein scheint, spricht für mich die abgebrühte Vorgehensweise dagegen. Vertreter dieser Gruppe neigen dazu, die Geschäfte abzufackeln, den Besitzer abzustechen oder den Schädel einzuschlagen. Die Tat zeigt dann oft Spuren des gärenden Hasses, indem die Opfer oft noch nach ihrem Tod traktiert werden. Nach dem beschriebenen Vorgehen handelt der Täter in meinen Augen recht emotionslos, ich kann da jedenfalls keine Hass im Vorgehen sehen.

Mauser98K
09.08.2006, 15:44
Wie soll man so einen Täter überführen?

Das ist faktisch unmöglich, man muß warten, bis er einen Fehler macht oder zufällig gefaßt wird.

Mobile, unauffällige Einzeltäter, die keine personengebundene Spuren (DNA, Fingerabdrücke) hinterlassen, sind so gut wie nicht zu fassen.

Leyla
09.08.2006, 15:44
Genau diesen Gedanken hatte ich schon, als ich im Focus-Forum darüber diskutiert habe. In etwa so wird es anfangen. Heisst das jetzt, es geht los?Glaube ich kaum. Aber für ein paar Irre, die den völkerrechtlichen Unterschied von ihnen missfallenden Einwanderern und einer Besatzungsmacht nicht gebacken kriegen, geht es wohl demnächst los - das kannst Du hier überall nachlesen.:rolleyes:

Mauser98K
09.08.2006, 15:46
Jeder könnte es nicht sein - der Mann gehört wohl eher zur Avantgarde des von dir prognostizierten Bürgerkriegs. Vielleicht sieht er sich auch nur als "Partisan gegen islamische Okkupanten". Solche Realitätsverschiebungen sollen ja vorkommen...

Nein Genossin, die Täterin ist eine lesbische Kommunistin aus der Türkei, die ein Fanal gegen das islamische Machotum setzen will.:)) :))

Meine Teure, Du hast doch echt einen Nagel im Kopf!

Mauser98K
09.08.2006, 15:47
Obwohl dieses Szenario durchaus plausibel zu sein scheint, spricht für mich die abgebrühte Vorgehensweise dagegen. Vertreter dieser Gruppe neigen dazu, die Geschäfte abzufackeln, den Besitzer abzustechen oder den Schädel einzuschlagen. Die Tat zeigt dann oft Spuren des gärenden Hasses, indem die Opfer oft noch nach ihrem Tod traktiert werden. Nach dem beschriebenen Vorgehen handelt der Täter in meinen Augen recht emotionslos, ich kann da jedenfalls keine Hass im Vorgehen sehen.

Er handelt emotionslos und will nur töten, mehr nicht.

heiss
09.08.2006, 15:49
Halt ein paar Tuerken weniger:D

Wobei es schade um den einen Griechen ist
Türken sind auch Menschen du"Hans"behalt deine Schei..e für dich.
Hoffe dich und deine Brut trifft auch mal son ein Psycho.:(

Mauser98K
09.08.2006, 15:49
Für ein Hassverbrechen ist sein kaltes Vorgehen wirklich sonderbar, aber eben nicht auszuschliessen. Die WBK kann man total vergessen, die Waffe ist schwarz. Vielleicht könnte ein Übungsschiessen in einem Schiesssportclub einen Hinweis bringen, wenn der Täter so dumm wäre, die Waffe dorthin mitzunehmen.

Sonst sehe ich nur die "Flagranti"-Überführung. Die zieht auch nur dann, wenn er die aktuelle Waffe behält. Steigt er um, dann wird es verdammt schwer.

Das ist faktisch unmöglich.

Man müßte dazu die Geschosse aus jedem Kugelfang herausfriemeln und ballistisch untersuchen.

Selbst bei einer Übereinstimmung wüßte man nur, daß mit der Waffe auf diesem Schießstand geschossen wurde.
Wem die Waffe gehört wüßte man noch lange nicht.

Leyla
09.08.2006, 15:50
Obwohl dieses Szenario durchaus plausibel zu sein scheint, spricht für mich die abgebrühte Vorgehensweise dagegen. Vertreter dieser Gruppe neigen dazu, die Geschäfte abzufackeln, den Besitzer abzustechen oder den Schädel einzuschlagen.So etwas passiert aber wohl meistens in Ermangelung von Schusswaffen.


Die Tat zeigt dann oft Spuren des gärenden Hasses, indem die Opfer oft noch nach ihrem Tod traktiert werden. Nach dem beschriebenen Vorgehen handelt der Täter in meinen Augen recht emotionslos, ich kann da jedenfalls keine Hass im Vorgehen sehen.Spuren des gärenden Hasses sind unnötige Spuren, die ein politisch motivierter Mörder nicht hinterlassen will; da verzichtet er eben auf die eventuelle sadistische Befriedigung.

Mauser98K
09.08.2006, 15:52
Die deutsche Polizei kriegt ihn schon bevor er eine vorliebe für Currybuden findet.

Der Mörder ist meiner Ansicht nach ein feiges Ar...loch,weil die Opfer keine Chance haben.
Stellt euch vor ihr arbeitet in einer Imbissbude und da kommt ein potenzieller Kunde mit einer Tüte in der Hand.,und das war´s:(

Was heißt feige?
Der Täter hat das Ziel, seine Opfer zu töten.
Fairneß, also das Gegegnteil von Feigheit, gibt es im Sport aber nicht im Kampf.

Leyla
09.08.2006, 15:53
Nein Genossin, die Täterin ist eine lesbische Kommunistin aus der Türkei, die ein Fanal gegen das islamische Machotum setzen will.:)) :)) Interessante Theorie. Du solltest sie deinen Kollegen von der entsprechenden SoKo mitteilen.

Und beschreib uns doch bitte ihre Gesichter, nachdem sie das gehört haben.:))


Meine Teure, Du hast doch echt einen Nagel im Kopf!Da liegst Du falsch, ich hab noch nicht mal ein Zungenpiercing. In solchen Fragen bin ich konservativ.

Misteredd
09.08.2006, 16:00
Die Theorie trägt nicht, es gibt bereits ein paar Phantombilder, die eindeutig männlich sind.

Misteredd
09.08.2006, 16:06
Was kann so einen Täter zu diesen Taten gebracht haben?

Türkenhass ist doch ein wenig dünn.

Kazuya
09.08.2006, 16:06
So etwas passiert aber wohl meistens in Ermangelung von Schusswaffen.Mit einer Schusswaffe würde der Täter wohl mehrere Schüsse auf sein Opfer abgeben.


Spuren des gärenden Hasses sind unnötige Spuren, die ein politisch motivierter Mörder nicht hinterlassen will; da verzichtet er eben auf die eventuelle sadistische Befriedigung.
Nun, vielleicht hasst der Täter seine Opfer, das ist gut möglich. Dennoch hat er seinen Hass unter Kontrolle. Es ist eine generell recht interessante Frage, was in einem Menschen vorgehen muss, damit er einen anderen Menschen tötet. Der Täter muss seine Hemmschwelle überwinden. Hass kann ein Motiv sein, es gibt aber auch andere Möglichkeiten, die man in Betracht ziehen sollte. Ein Mensch, der durch die Republik reist und sich seine Opfer doch recht wahllos aussucht, kann man getrost als psychopathisch beschreiben. Für solch einen Menschen kommt quais alles mögliche an Motiven in Frage.


Das ist faktisch unmöglich.

Man müßte dazu die Geschosse aus jedem Kugelfang herausfriemeln und ballistisch untersuchen.

Selbst bei einer Übereinstimmung wüßte man nur, daß mit der Waffe auf diesem Schießstand geschossen wurde.
Wem die Waffe gehört wüßte man noch lange nicht.Angenommen der Täter würde die Projektile, die er für die Morde verwendet vorher anbohren. Wäre dann ein Abgleich nicht extrem schwierig, bis unmöglich?

twoxego
09.08.2006, 16:07
So etwas passiert aber wohl meistens in Ermangelung von Schusswaffen.
.

es geschieht zudem meist in der gruppe. es geht dabei auch um profilierung.
dieser täter kann kaum vor irgendwelchen leuten mit seinen taten prahlen.
irgendwie kommt mir diese hass geschichte nicht ganz geheuer vor.
jemmand der tatsächlich so sehr hasst, könnte hier in meiner nachbarschaft innerhalb einer knappen stunde ein gutes dutzend türkischer laden- oder imbissbetreiber erschiessen.

Kazuya
09.08.2006, 16:08
Was kann so einen Täter zu diesen Taten gebracht haben?

Türkenhass ist doch ein wenig dünn.
Eben. Der Täter ging so versiert vor, wie konnte es ihm da passieren versehentlich einen Griechen getötet zu haben?

Mauser98K
09.08.2006, 16:08
Haß kann ein sehr starker Antrieb sein.

So haben etwa Vergewaltiger oft einen extremen Haß auf Frauen.

Misteredd
09.08.2006, 16:10
es geschieht zudem meist in der gruppe. es geht dabei auch um profilierung.
dieser täter kann kaum vor irgendwelchen leuten mit seinen taten prahlen.
irgendwie kommt mir diese hass geschichte nicht ganz geheuer vor.
jemmand der tatsächlich so sehr hasst, könnte hier in meiner nachbarschaft innerhalb einer knappen stunde ein gutes dutzend türkischer laden- oder imbissbetreiber erschiessen.

Dann wäre er aber identifizierbar. Wenn er das aber langsam macht und sich ein paar Jahre Zeit lässt, dann nicht oder nur unvergleichlich schwerer.

Misteredd
09.08.2006, 16:14
Haß kein ein sehr starker Antrieb sein.

So haben etwa Vergewaltiger oft einen extremen Haß auf Frauen.

Was sich nicht in Einklang bringen lässt, ist das extrem kaltblütige Vorgehen aus Hass. Das habe ich so noch nicht erlebt.

Leyla
09.08.2006, 16:16
Was kann so einen Täter zu diesen Taten gebracht haben?

Türkenhass ist doch ein wenig dünn.Vielleicht ethnifizierte Rache, weil ihm die Freundin von einem Türken ausgespannt wurde, den er natürlich nicht töten kann, ohne sofort als Hauptverdächtiger dazustehen.

heiss
09.08.2006, 16:17
Irgendwann schiesst er daneben,hoffe das ihn die Polizei bis dahin geschnappt hat sonst muss er sich einer Lynchjustiz unterwerfen.:2faces:

bernhard44
09.08.2006, 16:19
Hass ist eine sehr starke Emotion, die zu Fehlern verleiten würde. Der Täter geht aber so emotionslos und rational vor, dass mir die Herleitung des Motivs aus purem Hass, zu einseitig erscheint.

Manfred_g
09.08.2006, 16:20
Wenn man den Täter nicht in flagranti stellt, hat man kaum eine Chance ihn zu kriegen. Allerweltsgesicht, willkürlich ausgewählte Opfer, weiträumiges Handeln, ohne vorhersehbaren neuen Tatort, Allerweltswaffe - wenn er klug ist, lässt er sie verschwinden und besorgt sich eine neue unregistrierte.

Bemerkenswert ist es, dass die Angehörigen der Opfer immer selbst an Schutzgeld und Drogengeschichten gedacht haben.

Ich bin da zuversichtlicher. Irgendwann machen die meisten einen Fehler. Da geht es schon los, ich würde (wäre ich der Täter) die Waffe nicht wechseln. Nun kann aber nur einer von uns Recht haben. Vielleicht macht der Täter auch bald so einen Fehler. Es ist sowieso ein Wunder, wieviel Glück der bisher gehabt hat.

Leyla
09.08.2006, 16:21
irgendwie kommt mir diese hass geschichte nicht ganz geheuer vor.
jemmand der tatsächlich so sehr hasst, könnte hier in meiner nachbarschaft innerhalb einer knappen stunde ein gutes dutzend türkischer laden- oder imbissbetreiber erschiessen.Die Polizei wäre aber in ein paar Minuten da - und Polizeibeamte, die für solche Taten klammheimlich Verständnis aufbringen, dürften ja hoffentlich noch in der Minderheit sein.

Wenn der Täter nicht erwischt werden will, kann er nicht beliebig viele Opfer am selben Ort erschießen.

Misteredd
09.08.2006, 16:23
Ich bin da zuversichtlicher. Irgendwann machen die meisten einen Fehler. Da geht es schon los, ich würde (wäre ich der Täter) die Waffe nicht wechseln. Nun kann aber nur einer von uns Recht haben. Vielleicht macht der Täter auch bald so einen Fehler. Es ist sowieso ein Wunder, wieviel Glück der bisher gehabt hat.

Fehlt die Waffe als Bindeglied, dann sind ihm seine bisherigen Morde nur noch sehr schwer nachzuweisen. Deshalb die Entsorgung der alten und falls er weitermachen möchte der Erwerb einer neuen Waffe.

bernhard44
09.08.2006, 16:28
Am sichersten ist die Profilierung des Täters über das Motiv festzustellen. Schwierig wird es wenn es kein Motiv gibt, jedenfalls keines was Täter und Opfer direkt verbindet.
Wenn es ein Auftragskiller ist der sein Handwerk versteht wird es schwierig bis unmöglich werden ihn zu überführen, es sei denn Kommissar Zufall hilft wie so oft.
Je länger die Serie andauert umso größer werden die Chancen den Burschen zu erwischen!

Mauser98K
09.08.2006, 16:31
Was sich nicht in Einklang bringen lässt, ist das extrem kaltblütige Vorgehen aus Hass. Das habe ich so noch nicht erlebt.

Ich bitte, meinen Schreibfehler zu entschuldigen.

Mauser98K
09.08.2006, 16:33
Hass ist eine sehr starke Emotion, die zu Fehlern verleiten würde. Der Täter geht aber so emotionslos und rational vor, dass mir die Herleitung des Motivs aus purem Hass, zu einseitig erscheint.

Haß ist möglicherweise das Motiv des Täters.

Wenn er aber über einen sehr rationalen Geist verfügt, kann er vielleicht die Emotion Haß zum Tatzeitpunkt kontrollieren.

Misteredd
09.08.2006, 16:33
Ich bitte, meinen Schreibfehler zu entschuldigen.

Habe ich gar nicht gesehen.

Manfred_g
09.08.2006, 16:34
Fehlt die Waffe als Bindeglied, dann sind ihm seine bisherigen Morde nur noch sehr schwer nachzuweisen. Deshalb die Entsorgung der alten und falls er weitermachen möchte der Erwerb einer neuen Waffe.

Ich würde eher sagen, die alte Waffe ist von der Polizei informationsmäßig hinten und vorne durchleuchtet. Jeder Wechsel würde automatisch neue Informationen bringen und für den Täter neue Risiken.

Misteredd
09.08.2006, 16:35
Am sichersten ist die Profilierung des Täters über das Motiv festzustellen. Schwierig wird es wenn es kein Motiv gibt, jedenfalls keines was Täter und Opfer direkt verbindet.
Wenn es ein Auftragskiller ist der sein Handwerk versteht wird es schwierig bis unmöglich werden ihn zu überführen, es sei denn Kommissar Zufall hilft wie so oft.
Je länger die Serie andauert umso größer werden die Chancen den Burschen zu erwischen!

Die Chance ihn zu erwischen ist praktisch nur flagranti gegeben. Momentan ist sie wohl nahe null, dann kommt vielleicht die nächste Tat und dann ist sie wieder nur fast null.

Je mehr Taten er begeht erhöht nicht das Risiko erwischt zu werden, ehr im gegenteil, da er immer professioneller wird.

Mauser98K
09.08.2006, 16:37
Ich würde eher sagen, die alte Waffe ist von der Polizei informationsmäßig hinten und vorne durchleuchtet. Jeder Wechsel würde automatisch neue Informationen bringen und für den Täter neue Risiken.

So einfach kommt man auch nicht an eine Waffe.

Man muß dazu gute Kontakte zu entsprechenden Leuten haben.:rolleyes:

Misteredd
09.08.2006, 16:37
Ich würde eher sagen, die alte Waffe ist von der Polizei informationsmäßig hinten und vorne durchleuchtet. Jeder Wechsel würde automatisch neue Informationen bringen und für den Täter neue Risiken.


Das kann gut sein. Das ist aber nur das Risiko bei dem Erwerb der neuen Waffe.

Die Alte würde ihn wenn bei ihm aufgefunden aber sofort überführen. Was wäre, wenn er sie irgendjemand anderem zuspielt, wie einem türkischen Schutzgeldeintreiber - Päckchen mit der Post.

Freddy Krüger
09.08.2006, 16:38
[I]Polizei sicher: Döner-Killer ein gemeiner Türken-Hasser

Profilfahnder Alexander Horn (33) aus München: „Vielleicht hatte er eine Auseinandersetzung mit einem Türken oder ein negatives Erlebnis im Türkei-Urlaub. Oder ein Türke hat ihm die Frau ausgespannt, seinen Arbeitsplatz weggenommen.“

... oder er hat einen schlechten Döner bekommen ...

BILD war wieder die schnellste Zeitung: BILD sprach zuerst mit den Toten.

Misteredd
09.08.2006, 16:40
So einfach kommt man auch nicht an eine Waffe.

Man muß dazu gute Kontakte zu entsprechenden Leuten haben.:rolleyes:

Ob die auspacken werden, schliesslich habe sie sich selbst auch strafbar gemacht. Von dieser Seite könnte nur ein anonymer Hinweis auf den Erwerber der Waffe kommen und der wäre nur dann zutreffend, wenn es sich nicht um so eine Allerweltswaffe handelt, die so ein Waffendealer wohl oft verhökert hat.Die Ceska scheint weit verbreitet zu sein, da sie eine Ordonannzwaffe im Warschauer Pakt war. Davon gibt es sicher tausende im Umlauf.

Leyla
09.08.2006, 16:41
Die Alte würde ihn wenn bei ihm aufgefunden aber sofort überführen. Was wäre, wenn er sie irgendjemand anderem zuspielt, wie einem türkischen Schutzgeldeintreiber - Päckchen mit der Post.Das wäre auch ein Risiko, erwischt zu werden, weil türkische Schutzgeldeintreiber nicht jeder mit Namen und Adresse kennt (die bieten ja als solche ihre Dienste nicht im Branchenbuch an) - dazu müsste man schon in irgendeiner Form mit ihnen zu tun gehabt haben; und das schränkt den möglichen Täterkreis ein.

Wenn der Schutzgeldeintreiber nicht auf den Kopf gefallen ist, geht er mit der Waffe sofort zur Polizei - weil er annehmen muss, dass das Ganze eine Falle ihrerseits ist - und sagt: "Böse Buben mir geschickt diese Wumme. Ich braves Bürger, sofort liefern ab."

Misteredd
09.08.2006, 16:44
Das wäre auch ein Risiko, erwischt zu werden, weil türkische Schutzgeldeintreiber nicht jeder mit Namen und Adresse kennt - dazu müsste man schon in irgendeiner Form mit ihnen zu tun gehabt haben und das schränkt den möglichen Täterkreis ein.

Wenn der Schutzgeldeintreiber nicht auf den Kopf gefallen ist, geht er mit der Waffe sofort zur Polizei, weil er annehmen muss, dass das Ganze eine Falle ihrerseits ist.

Die Post ist sicher der falsche Weg, weil die Aufgabe als Päckchen kaum anonym sein kann und an der Verpackung verwertbare Hinweise haften bleiben. Ein unauffälliger Einwurf in den Briefkasten eines beliebigen türkischen Halbstarken wäre hier genauso wirksam - und die muss man hier in unserer Gegend nicht suchen. Weniger Verpackung, falls überhaupt, die Wahrscheinlichkeit dass der Empfänger die Waffe nicht abgibt ist nicht gering.

Don
09.08.2006, 16:45
Profiler:....
Dieser Täter hat beruflich oder privat eine Nähe zu Schusswaffen.“


Eine wahrlich tiefgreifende Erkenntnis nach Schusswaffendelikten.
Lernt man das auf der Profilerschule?

Leyla
09.08.2006, 16:50
Die Post ist sicher der falsche Weg, weil die Aufgabe als Päckchen kaum anonym sein kann und an der Verpackung verwertbare Hinweise haften bleiben. Ein unauffälliger Einwurf in den Briefkasten eines beliebigen türkischen Halbstarken wäre hier genauso wirksam - und die muss man hier in unserer Gegend nicht suchen. Weniger Verpackung, falls überhaupt, die Wahrscheinlichkeit dass der Empfänger die Waffe nicht abgibt ist nicht gering.Das würde bei einer Mordserie, die sich über fünf Bundesländer erstreckt, nicht viel bringen, weil der beliebige türkische Halbstarke sicher für den einen oder anderen Mordzeitpunkt ein Alibi hat. Wenn er mehrere hundert Kilometer entfernt war, muss er das ja nicht mal für den genauen Zeitpunkt haben.

Selbst wenn er an einem oder zwei Tatorten rein zeitlich hätte sein können, dann hätten die Ermittler da sicher ihre Zweifel, falls wenn überhaupt keine Verbindung zu den Opfern besteht.

Da kann der Täter die zu entsorgende Waffe doch genau so gut in irgendeinen Fluß werfen.

Misteredd
09.08.2006, 16:52
Das würde bei einer Mordserie, die sich über fünf Bundesländer erstreckt, nicht viel bringen, weil der beliebige türkische Halbstarke sicher für den einen oder anderen Mordzeitpunkt ein Alibi hat.

Da kann der Täter die zu entsorgende Waffe doch genau so gut in irgendeinen Fluß werfen.

Stimmt auch wieder!

Aber:
Die Ablenkung wäre aber trotzdem gegeben, da der türkische Halbstarke samt seinem Umfeld minutiös durchleuchtet werden würde. Die SOKO wäre dann gebunden.

Kazuya
09.08.2006, 16:53
Was wäre, wenn er sie irgendjemand anderem zuspielt, wie einem türkischen Schutzgeldeintreiber - Päckchen mit der Post.In diesem Fall (ob per Post oder sonst wie) bräuchte die Person nur die Polizei anzurufen, den Fall schildern und alles wäre weitesgehend für ihn in Butter. Seine Fingerbadrücke sind dann nämlich nicht auf der Waffe.


Eine wahrlich tiefgreifende Erkenntnis nach Schusswaffendelikten.
Lernt man das auf der Profilerschule?Wieso? Es ist durchaus denkbar, dass bei einem Schusswaffendelikt, der Täter eher zufällig an die Schusswaffe kam und sonst nichts weiter damit zu tun hat. Wenn man die Einschusslöcher analysiert erschliesst sich das erst genauer. Erst dann weiß man, ob der Täter ein geübter Schütze ist. etc.

Misteredd
09.08.2006, 16:54
In diesem Fall (ob per Post oder sonst wie) bräuchte die Person nur die Polizei anzurufen, den Fall schildern und alles wäre weitesgehend für ihn in Butter. Seine Fingerbadrücke sind dann nämlich nicht auf der Waffe.

Wieso? Es ist durchaus denkbar, dass bei einem Schusswaffendelikt, der Täter eher zufällig an die Schusswaffe kam und sonst nichts weiter damit zu tun hat. Wenn man die Einschusslöcher analysiert erschliesst sich das erst genauer. Erst dann weiß man, ob der Täter ein geübter Schütze ist. etc.

Schusswaffendelikte kommen aber nie ohne Nähe zu Schusswaffen aus. Minestens ein Täter hält eine in der Hand. :D

Manfred_g
09.08.2006, 16:59
Aber wie es aussieht, hat er doch einen Schalldämpfer benutzt. Da dies in der Realität (im gegensatz zu Filmen) recht selten ist, stützen sich auf diesen Umstand offenbar viele Hoffnungen der Ermittler. Schon deswegen wird er die Waffe so ohne weiteres nicht wechseln können.

Leyla
09.08.2006, 17:00
Die Ablenkung wäre aber trotzdem gegeben, da der türkische Halbstarke samt seinem Umfeld minutiös durchleuchtet werden würde. Die SOKO wäre dann gebunden.Mag sein, aber um die SoKo zu binden, müsste er ihr ja erst mal den entsprechenden Tip geben. Wenn er das anonym tut - was wohl anzunehmen ist - dann werden die Beamten das von vornherein mit Vorsicht genießen.

Wahrscheinlich haben sie schon hunderte solcher Tips von Leuten bekommen, die irgenwem eins auswischen wollten, als die Morde noch mit dem Drogenmilieu in Verbindung gebracht wurden.

Kazuya
09.08.2006, 17:00
Schusswaffendelikte kommen aber nie ohne Nähe zu Schusswaffen aus. Minestens ein Täter hält eine in der Hand. :D
Der Artikel sagt ja auch, private oder berufliche Nähe. ;)

Wie auch immer, einen Fehler scheint der Täter ja gemacht zu haben. Man kann davon ausgehen, dass alle 9 Morde von ihm begangen wurden. Ich erinnere mich da an eine Stelle aus dem Buch Hitman. Danach soll man nach jedem Mord, den Lauf seiner Waffe mit einer Rundfeile ausfeilen, wenn man vorhat die Waffe nochmal zu verwenden.

bernhard44
09.08.2006, 17:01
Hier eine ganz andere Darstellung des Falles - auch von "BILD" - auch von heute!


Die Polizei jagt zwei unheimliche Mörder, die sich seit 5 Jahren quer durch Deutschland schießen
Döner-Killer holten Opfer Nr. 9

Von JÖRG VÖLKERLING

Nürnberg/Kassel – Seit über fünf Jahren mordet sich eine Killerbande quer durch Deutschland. Sie tötet immer nach dem gleichen Muster und mit der selben Waffe. Fast alle Opfer waren türkische Geschäftsleute. Ihnen gehörten unter anderem Dönerbuden, Gemüseläden.

Die Dönerbande mordete in Nürnberg, München, Rostock, Hamburg und Dortmund. Jetzt tauchten die Killer in Kassel (Hessen) auf. Nachmittags betraten sie das „Tele-Internetcafé“ von Halit Y. (21). Der junge Mann wurde in Deutschland geboren, betrieb das Café seit zwei Jahren. Die Killer richteten ihn mit zwei Kopfschüssen hin. Die Waffe: eine tschechische Pistole „Ceska“, Kaliber 7,65 – wie bei den acht anderen Morden.

Warum mußten die neun Menschen sterben, was verband die Opfer? Die Ermittler der Soko „Bosporus“ verfolgen vier heiße Spuren!

Theorie 1: Drogenmafia

Soko-Chef Wolfgang Geier: „Mehrere Opfer hatten zu denselben Menschen Kontakt. Nicht ausgeschlossen, daß sie in der Drogenszene aktiv waren. Die Opfer sind kleine Lichter am Ende einer Kette. Wo sie Fehler gemacht haben, wissen wir noch nicht.“

Die Tatwaffe, eine tschechische Pistole „Ceska“, Typ 83, Kaliber 7,65

Theorie 2: Organisierte Kriminalität

Ein Ermittler: „Viele Opfer hatten Kontakt zu einer Im- und Export-Firma in der Türkei.“ Sie sollen Geld in die Firma investiert haben.

Der Ermittler: „Ihnen wurden Renditen bis zu 15 Prozent versprochen, wenn sie bei illegalen Geschäften wie Waffenschmuggel und Menschenhandel mithalfen.“

Theorie 3: Schutzgeld

Kriminologe Prof. Christian Pfeiffer (62): „Schutzgeld als Motiv liegt auf der Hand. Es kann sein, daß die Getöteten gar nicht zu den Erpreßten gehörten. Die Organisation hat sie vielleicht zur Abschreckung benutzt. Ihre Opfer wählt sie völlig willkürlich aus. Deshalb kann die Polizei auch keine Verbindung finden – es gibt keine.“

Theorie 4: Geldwäsche

Kriminalrat Peter Grösch aus Nürnberg: „Wir hinterfragen den Finanzstatus der einzelnen Opfer, um eventuell auf ein finanzielles Motiv zu stoßen. Schwierig, weil alle Opfer eine teils chaotische Buchführung hatten.“

Die Kripo geht von zwei Tätern aus, sucht sie mit Phantomfotos.
Das neunte Opfer wurde von seiner Familie in der Türkei beerdigt.


http://www.bild.t-online.de/BTO/news/aktuell/2006/04/12/doener-mordserie-neuntes-opfer/doener-mordserie-neuntes-opfer-0.html

bernhard44
09.08.2006, 17:06
zwei Artikel mit so gegensätzlichen Aussagen? An einem Tag! Was will "BILD" uns damit sagen?

Kazuya
09.08.2006, 17:07
Aber wie es aussieht, hat er doch einen Schalldämpfer benutzt. Da dies in der Realität (im gegensatz zu Filmen) recht selten ist, stützen sich auf diesen Umstand offenbar viele Hoffnungen der Ermittler. Schon deswegen wird er die Waffe so ohne weiteres nicht wechseln können.
Richtig. Da aber seine Waffe wohl kaum registriert ist, wird das wohl auch bei seinem Schalldämpfer nicht der Fall sein. Nach deutschem Recht ist ein Schalldämpfer ein wesentlicher BEstandteil einer Schusswaffe und wird genauso wie Lauf oder Verschluss als ein Gegenstand betrachtet, der einer Schusswaffe gleichzusetzen ist. Wenn man sich so ein Ding legal besorgen kann (ein Unding in Deutschland), wird der auch in die WBK eingetragen, wenn ich mich nicht irre.
Entweder ist der Schalldämpfer also ebenfalls illegal beschaft oder sogar selbstgebaut. Mich würde interessieren, ob man dass irgendwie als Ermittler herausfinden kann, ob ein Schalldämpfer selbsgemacht ist, oder industriell gefertigt wurde.

Vielfrass
09.08.2006, 17:17
...Mich würde interessieren, ob man dass irgendwie als Ermittler herausfinden kann, ob ein Schalldämpfer selbsgemacht ist, oder industriell gefertigt wurde.

hm, haben wir da einen "uncle fester"-leser? :2faces:

--

Leyla
09.08.2006, 17:19
zwei Artikel mit so gegensätzlichen Aussagen? An einem Tag! Was will "BILD" uns damit sagen?Oben steht in der online-Version von BILD immer das aktuelle Datum. Guckstu unten; isse von April.

Mauser98K
09.08.2006, 17:19
Richtig. Da aber seine Waffe wohl kaum registriert ist, wird das wohl auch bei seinem Schalldämpfer nicht der Fall sein. Nach deutschem Recht ist ein Schalldämpfer ein wesentlicher BEstandteil einer Schusswaffe und wird genauso wie Lauf oder Verschluss als ein Gegenstand betrachtet, der einer Schusswaffe gleichzusetzen ist. Wenn man sich so ein Ding legal besorgen kann (ein Unding in Deutschland), wird der auch in die WBK eingetragen, wenn ich mich nicht irre.
Entweder ist der Schalldämpfer also ebenfalls illegal beschaft oder sogar selbstgebaut. Mich würde interessieren, ob man dass irgendwie als Ermittler herausfinden kann, ob ein Schalldämpfer selbsgemacht ist, oder industriell gefertigt wurde.

Richtig! Respekt, Kazuya!:respekt:

Ein Schalldämpfer wird seitens der Behörde meines Wissens nur für Jagdgewehre ( Kaliber .22 lfb ) zur Schädlingsbekämpfung in besonderen Zonen, etwa Friedhöfen, genehmigt.

Ich wüßte keinen Verwendungszweck außer Mord, den ein Schalldämpfer für eine Pistole erfüllen sollte.

Allerdings ist die Ceska im Kaliber 7,65 (glaube ich) relativ leise, so daß ihr Schußknall nicht unbedingt als solcher wahr genommen wird.

Misteredd
09.08.2006, 17:24
Mag sein, aber um die SoKo zu binden, müsste er ihr ja erst mal den entsprechenden Tip geben. Wenn er das anonym tut - was wohl anzunehmen ist - dann werden die Beamten das von vornherein mit Vorsicht genießen.

Wahrscheinlich haben sie schon hunderte solcher Tips von Leuten bekommen, die irgenwem eins auswischen wollten, als die Morde noch mit dem Drogenmilieu in Verbindung gebracht wurden.

Oder besser er wartet einfach, bis die Waffe dann wieder irgendwo auftaucht oder benutzt wird. Sie ist dann jedenfalls aus seiner Sphäre weg. Selbst wenn sie erst Jahre später auftaucht hätte er sein Ziel erreicht.

bernhard44
09.08.2006, 17:28
Oben steht in der online-Version von BILD immer das aktuelle Datum. Guckstu unten; isse von April.

hattu recht!

Misteredd
09.08.2006, 17:30
Es ist trotzdem interessant, dass mehrere täter Verbindungen zu unsauberen Geschäften hatten!

Theorie 2: Organisierte Kriminalität

Ein Ermittler: „Viele Opfer hatten Kontakt zu einer Im- und Export-Firma in der Türkei.“ Sie sollen Geld in die Firma investiert haben.

Der Ermittler: „Ihnen wurden Renditen bis zu 15 Prozent versprochen, wenn sie bei illegalen Geschäften wie Waffenschmuggel und Menschenhandel mithalfen.“

http://www.bild.t-online.de/BTO/news/aktuell/2006/04/12/doener-mordserie-neuntes-opfer/doener-mordserie-neuntes-opfer-0.html

Wenn diese Ermordeten Geld investiert haben, dann haben sie wohl auch bei dem Schmuggel mitgemacht. Das mit dem Waffenschmuggel ist besonders interessant.

bernhard44
07.04.2007, 09:10
Mysteriöse Mordserie in Deutschland - Über 150 Kriminalbeamte auf der Suche nach einem Täter

Sachverhalt
Bundesweite Serie von Tötungsdelikten z.N. von acht türkisch-stämmigen und eines griechischen Gewerbetreibenden unter Benutzung derselben Waffe(n)

Das Bundeskriminalamt, die Bayerische Polizei, die Polizeibehörden in Hamburg, Rostock, Dortmund und Kassel fahnden in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Staatsanwaltschaften seit über 5 Jahren nach den Mördern von mittlerweile 8 türkisch-stämmigen und einem griechischen Opfer.

Zur Person: Zitat:
"Denkbar ist, dass diese Person vor Begehung der ersten Tat im September 2000 ein negatives Schlüsselerlebnis im Zusammenhang mit türkischen Staatsangehörigen hatte. "

Das dürfte ja auf eine Vielzahl von Menschen hier im Lande zutreffen!:]

http://www.bka.de/
http://www.e110.de/artikel/detail.cfm?pageid=77&id=76527

katharina von Medici
07.04.2007, 09:57
Mysteriöse Mordserie in Deutschland - Über 150 Kriminalbeamte auf der Suche nach einem Täter

Zur Person: Zitat:
"Denkbar ist, dass diese Person vor Begehung der ersten Tat im September 2000 ein negatives Schlüsselerlebnis im Zusammenhang mit türkischen Staatsangehörigen hatte. "

Es gibt wohl kaum eine/n Deutschen, auf den/die das nicht zutrifft! Werden jetzt etwa 80 Millionen Deutsche pauschal verdächtigt? Das wäre aber zutiefst diskriminierend, man kann doch wegen eines Täters nicht alle Deutschen verdächtigen.

sporting
07.04.2007, 10:01
Die unter diesem Link http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,410272,00.html
beschriebene Serienmörder schlug nun bereits zum 8 Mal zu. Die Tatorte sind ohne erkennbaren Zusammenhang über die Republik verstreut. Die Tatopfer haben nichts gemeinsames, außer der Tatsache, dass sie alle als Migranten zu erkennen waren.

Reist ein Xenophober Mörder durch Deutschland und tötet wahllos Migranten?
Ist das der Anfang des Bürgerkriegs?

da scheint es einem halt gereicht zu haben. vielleicht einer den der staat im stich gelassen hat ... würde mich nicht wundern.

wtf
07.04.2007, 10:05
Hatten die nicht mal einen Bullermann als Tatverdächtigen?

dimu
07.04.2007, 10:16
Es gibt wohl kaum eine/n Deutschen, auf den/die das nicht zutrifft! Werden jetzt etwa 80 Millionen Deutsche pauschal verdächtigt? Das wäre aber zutiefst diskriminierend, man kann doch wegen eines Täters nicht alle Deutschen verdächtigen.
man kann.
war alles schon da, und ist es noch.
.

Sterntaler
07.04.2007, 10:16
Mysteriöse Mordserie in Deutschland - Über 150 Kriminalbeamte auf der Suche nach einem Täter

...

Zur Person: Zitat:
"Denkbar ist, dass diese Person vor Begehung der ersten Tat im September 2000 ein negatives Schlüsselerlebnis im Zusammenhang mit türkischen Staatsangehörigen hatte. "

Das dürfte ja auf eine Vielzahl von Menschen hier im Lande zutreffen!:]

http://www.bka.de/
http://www.e110.de/artikel/detail.cfm?pageid=77&id=76527



wohl wahr. :]

Efna
07.04.2007, 10:16
Nach der Beschreibung sieht mir das eher nach nicht bezahlten Schutzgeldern aus. Wenn dem so ist, dann werden wir nicht viel erfahren. So wie in dem Fall mit der Fahrradbombe in Köln. Nachdem sich herausgestellt hatte, daß leider keine Rechtsradikalen hinter der Tat steckten, verschwand der Fall aus dem Blickpunkt der Medien.


Ich denke nicht das es das organisierte Verbrechen ist, die handeln anders.

Stockinger
07.04.2007, 10:21
wohl wahr. :]

Einen Gammeldöner zuviel verspeist?

Sterntaler
07.04.2007, 10:23
Einen Gammeldöner zuviel verspeist?

nee, um den Pferdedreck habe ich seit eh und jeh ne weite Kurve gemacht.


@wtf, was heißt "heee", der User ist bekenndender RAF Sympatisant, kann man hier im Forum nachlesen.Als " edle Ziele" beschrieb er die Tätigkeit der RAF-Mörder.

Stockinger
07.04.2007, 11:06
nee, um den Pferdedreck habe ich seit eh und jeh ne weite Kurve gemacht.


@wtf, was heißt "heee", der User ist bekenndender RAF Sympatisant, kann man hier im Forum nachlesen.Als " edle Ziele" beschrieb er die Tätigkeit der RAF-Mörder.

Oh Viewer, DICH meinte ich doch nicht sondern den:


"Denkbar ist, dass diese Person vor Begehung der ersten Tat im September 2000 ein negatives Schlüsselerlebnis im Zusammenhang mit türkischen Staatsangehörigen hatte. "

Mauser98K
07.04.2007, 12:49
Wenn es sich um einen xenophoben Täter handeln sollte, ist es erstaunlich, daß er so mobil ist.
Ich könnte mir eher vorstellen, daß ein xenophober Täter zuerst sein Wohnumfeld "reinigen" würde.

Sterntaler
07.04.2007, 13:35
Oh Viewer, DICH meinte ich doch nicht sondern den:


"Denkbar ist, dass diese Person vor Begehung der ersten Tat im September 2000 ein negatives Schlüsselerlebnis im Zusammenhang mit türkischen Staatsangehörigen hatte. "

ach so. :))

Der Patriot
07.04.2007, 20:23
Nach der Beschreibung sieht mir das eher nach nicht bezahlten Schutzgeldern aus.

Ja, hier wurden Geschäftsleute gezielt ermordet. Balkan-Mafia.

klartext
07.04.2007, 20:51
Gesetzt den Fall es handelt sich um einen Xenophoben, wie könnte er besser vorgehen? So bietet er kaum die Möglichkeit, erwischt zu werden. Das geht nur in flagranti oder anhand der Waffe. Dazu muss man ihn aber erstmal stellen. Ansonsten verschwindet er und schlägt nach ein paar Monaten wieder an ganz anderer Stelle zu. Die große Öffentlichkeit wird er so nicht erhalten, dazu müßte er irgendeinen Prominenten angehen. Das birgt aber wieder ein nicht zu unterschätzendes Risiko. Die Alternative wäre ein großer Anschlag, wie eine Versammlung sprengen. Dazu benötigt man aber gehörige logistische Vorbereitung - die Bombe will gebraut, gebaut und transportiert sein. Zudem bieten sich dann immer viele Ansatzpunkte für die Polizei.

Wenn der Täter das weiter so durchzieht, dann kann er hunderte töten, ohne gestellt zu werden.
Wenn zwischen Täter und Opfer kein direkter Zusammenhang besteht, ist die Aufklärung etxrem schwierig. Morde dieser Art werden entweder auf Grund von Tatortspuren innerhalb 48 Stunden aufgeklärt oder erst nach Jahren durch eien Zufall oder durch eine Folgetat. Behält der Täter sein unsystematscihes System bei, kann es durchaus sein, dass er nie gefasst wird.
Scheint ein Typ zu sein, der in seiner Freizeit eine besondere Art von Hobby entwickelt hat, ein priavter Bürgerkrieg, der Heilige Krieg in umgekehrter Richtung.

herberger
07.04.2007, 21:08
Laut Aussage der Polizei hatten alle Opfer keine Kontakte in das kriminelle Milljö,wie etwa Drogen,Prostitution,oder sonstige Hehlerei und zwischen den einzelnen Opfern gab es auch keine Beziehungen.Erinnert irgendwie an den Film "Der eiskalte Engel"

Volyn
07.04.2007, 21:13
Tja, dann gibt es in Deutschland wohl doch noch keine Befreiungsfront.

Aber wir könnten uns hier ja schonmal einen Namen für sie ausdenken, falls sich eine solche bildet.

Ich würde vorschlagen:

GLO. German Liberty Organisation.

Was meint ihr?

Volyn
07.04.2007, 21:15
Oder besser:

DAA - Deutsche Aufständischen Armee?

Tosca
07.04.2007, 21:29
Ja, hier wurden Geschäftsleute gezielt ermordet. Balkan-Mafia.

Balkan Mafia weniger, aber als ich das las, dachte ich sofort Schutzgeld-Erpressung. Das ist ein alter Hut, Chinesen erpressen Chinesen, Türken erpressen Türken usw. Ich glaube nicht, dass der Täter ein Deutscher ist. Das ist ne Schutzgeldsache.

Volyn
07.04.2007, 22:07
Wäre jedenfalls nichts neues.

Mauser98K
08.04.2007, 12:55
Wenn zwischen Täter und Opfer kein direkter Zusammenhang besteht, ist die Aufklärung etxrem schwierig. Morde dieser Art werden entweder auf Grund von Tatortspuren innerhalb 48 Stunden aufgeklärt oder erst nach Jahren durch eien Zufall oder durch eine Folgetat. Behält der Täter sein unsystematscihes System bei, kann es durchaus sein, dass er nie gefasst wird.
Scheint ein Typ zu sein, der in seiner Freizeit eine besondere Art von Hobby entwickelt hat, ein priavter Bürgerkrieg, der Heilige Krieg in umgekehrter Richtung.

Da hast Du vollkommen Recht.

Solche Täter sind in der Tat nur durch gelegte Spuren oder andere Fehler zu ermitteln.

montana71
19.07.2007, 15:55
Das ist alles absurd.

Die Polizei erwischt ihn doch nur nicht, da sie keinen Insider haben.
Es handelt sich hierbei um einen Auftragskiller, der für die Türkische Drogenmafia arbeitet. Ich selbst komme aus Fürth (in der nähe von Nürnberg) und bin mit Türken aufgewachsen. Da kennt man schon die eine oder andere Geschichte. Juweliere die absolut kein Geschäft machen und dennoch existieren. Keiner fragt wie sie sich übers Wasser halten können und ein Grpßunternehmen wie der Wöhrl zugemacht wird. Bin zwar selbst keiner, jedoch werde ich akzeptiert.
Wie soll man denn bitte als nicht akzeptierter in diesem Millieu suchen oder etwas machen. Man hat keine Möglichkeiten.

Würde mich die Polizei um ihr Hilfe bitten, so hätten Sie ihn bestimmt schon lange.
Aber darauf kommen sie nicht, da sie es wahrscheinlich auch nicht wollen.

Ich selbst habe eine kleine Krimminele Vergangenheit und müsste erst als Insider in die Wolfs Gruppe aufgenommen werden, aber spätestens nach einem Jahr hätte ich gewusst wer es ist.

So wird er weiter Jahr für Jahr einen unserer Landsmänner umbringen und die Polizei wird es leider nicht verhindern können.

In diesem Sinne...
17November

Misteredd
19.07.2007, 16:28
Montana 71 - reizt Dich das enorme Kopfgeld denn nicht?

Ich denke es ist ganz anders. Der Täter ist kein Türke - er prahlt nirgends und brüstet sich seiner Taten, keine familiären Bindungen, wohl auch keine Drogen - das passt alles nicht.

Schutzgeld? Dafür waren das alles zu arme Schlucker.

Wahrscheinlich ist es doch ein Türkenhasser, der gezielt und geplant vorgeht. Deshalb wird man ihn auch nur per Zufall überführen können.

Wenn er jetzt einfach aufhört, dann kriegt man ihn wohl nie.

montana71
20.07.2007, 08:18
Hallo Herr Biermann,

das es ein Türke ist, ist sicher (evtl.auch Kurdischer AAbstammung). Dies erzählt man sich in den Kreisen in denen ich bin. Manche behaupten, dass sie ihn sogar kennen, dies bezweifle ich sogar nicht, aber sie sind nicht dumm und dementieren dies natürlich, da sie Angst haben selbst Opfer der Wolfs-Mafia zu werden.

Es gibt bei uns in Fürth zwei Türkische Juweliere, die absolut keinen Umsatz machen. Nichts los-tote Hose. Man denk sich "die armen schlucker" genau wie bei den Opfern und dennoch haben Sie Millionen in der Türkei gebunkert. Sie handeln mit Drogen, Waffen etc. Ein Insider hat mir dies erzählt, der für Sie mit Waffen geschmuggelt hat und zum Schluss selbst Opfer wurde, nun sitzt er im Gefängnis und hat Angst da wieder raus zu kommen.

Es geht hier nicht um Schutzgeld oder Erpressung es geht einfach um Macht und Geld. Die großen Bosse suchen sich unscheinbare Mitbürger, die bisher immer absolut unauffällig in Deutschland gewesen sind. Bürger die nichts miteinander zu tun haben. Zuffälige Opfer? NEIN! Sie wurden ausgesucht. Möglichst unauffällig sollten Sie sein. Die Polizei hat anfangs nach einem zusammenhang zwischen den Opfern gesucht und zuviel Zeit damit verplempert. Hätten Sie geprüft ob die Ofer Monate zuvor eine längere Reise angetretten haben, werde dies schon der erst Punkt in die richtige Richtung gewesen. Jetzt ist es jedoch zu spät. Die Spuren verwischt. Wie gesagt ich weiß mehr als ich es selber wissen wollte und um deine Frage zu beantworten ob das Kopfgeld mir wichtig ist...mein Leben ist mir wichtiger.

Gruß
montana71
17 November

McDuff
20.07.2007, 08:22
An das organisierte Verbrechen oder gar an eine radikale politische oder religiöse Gruppe aus dem Ausland traut man sich wohl kaum heran. Also ist der rassistisch motivierte Einzelgänger doch ein bequemes Konstrukt.

montana71
20.07.2007, 09:35
Genau so ist es. Wäre es ein Einzelgänger, so hätte er bei der ermordung des Blummenhändlers in Altenfurt nicht den Bündel Geld neben dem Opfer liegen gelassen.

Misteredd
20.07.2007, 09:42
Genau so ist es. Wäre es ein Einzelgänger, so hätte er bei der ermordung des Blummenhändlers in Altenfurt nicht den Bündel Geld neben dem Opfer liegen gelassen.

Es sei denn, es geht ihm nur darum möglichst viele Türken umzubringen und keine Spuren zu hinterlassen.

Polemi
20.07.2007, 09:43
Montana 71 - reizt Dich das enorme Kopfgeld denn nicht?

Ich denke es ist ganz anders. Der Täter ist kein Türke - er prahlt nirgends und brüstet sich seiner Taten, keine familiären Bindungen, wohl auch keine Drogen - das passt alles nicht.

Schutzgeld? Dafür waren das alles zu arme Schlucker.

Wahrscheinlich ist es doch ein Türkenhasser, der gezielt und geplant vorgeht. Deshalb wird man ihn auch nur per Zufall überführen können.

Wenn er jetzt einfach aufhört, dann kriegt man ihn wohl nie.
Dieser italienische Mafiakiller, der irgendwo versteckt einsitzt, hierzulande zig Menschen um die Ecke gebracht hat und immer wieder als Kronzeuge für die spektakulären Prozesse herhalten muss (ja ich weiß, ist alles sehr vage, stammt aber aus der Erinnerung an eine Nachrichtensendung, die die Tage lief - kann man sicher fix nachgooglen, wer das ist...), hat behauptet, dass ein Großteil der italienischen Pizzerien in Deutschland Schutzgeld abdrücken muss/te. Und da sind sicher auch kleine Läden drunter. Am Ende macht das Kleinvieh vielleicht auch Mist!

Der Gedanke an einen Türkenhasser, der gezielt, aber willkürlich aus widerlichster Motivation Menschen ausknipst, behagt mir irgendwie gar nicht und so lange es dafür keine Beweise gibt, mag ich auch noch nicht so recht dran glauben...