PDA

Vollständige Version anzeigen : England verlässt das sinkende Schiff



Wolf Fenrir
09.12.2011, 17:49
Die Engländer scheinen eine besondere Gabe zu besitzen , sie verabschieden sich so nach und nach von der Blutsaugenden EU.

Ihre Gabe ist immer auf der richtigen Seite in der Geschichte zu stehen , wie meiner Meinung nach jetzt auch wieder.

Auch wenn die gesamte EU Journalie jammert und höhnt England isoliere sich:-<
Blödsinn !!! ist Norwegen isoliert ? ist die Schweiz isoliert ?

Hört sich so an die armen Länder auf der Welt die nicht in der seligmachenden EU sind , sein können;)

Hofer
10.12.2011, 07:40
Die Engländer scheinen eine besondere Gabe zu besitzen , sie verabschieden sich so nach und nach von der Blutsaugenden EU.

Ihre Gabe ist immer auf der richtigen Seite in der Geschichte zu stehen , wie meiner Meinung nach jetzt auch wieder.

Auch wenn die gesamte EU Journalie jammert und höhnt England isoliere sich:-<
Blödsinn !!! ist Norwegen isoliert ? ist die Schweiz isoliert ?

Hört sich so an die armen Länder auf der Welt die nicht in der seligmachenden EU sind , sein können;)



Laß die bescheuerten degenerierten Inselaffen doch absaufen... was geht uns das an????

Rocko
10.12.2011, 07:43
Die Engländer sind halt besser dran als wir und können sich sowas erlauben.

Im Grunde haben die doch Recht, sich vom Scherbenhaufen EU möglichst schnell zu entfernen, das sollte Deutschland auch tun! Nur im Gegensatz zu uns haben die keine sogenannten "moralischen Verpflichtungen" am Hals und können die Brüsseler Versagerdiktatur schön auflaufen lassen!

Hofer
10.12.2011, 07:57
Die Engländer sind halt besser dran als wir und können sich sowas erlauben.

Im Grunde haben die doch Recht, sich vom Scherbenhaufen EU möglichst schnell zu entfernen, das sollte Deutschland auch tun! Nur im Gegensatz zu uns haben die keine sogenannten "moralischen Verpflichtungen" am Hals und können die Brüsseler Versagerdiktatur schön auflaufen lassen!


Wir sollten auch sofort austreten, statt die Schulden der anderen bezahlen

Tantalit
10.12.2011, 08:17
Die City of London (natürlich in privater Hand) ist eine der mafiösesten Verbrecherorganisationen die es gibt. Das Cameron deshalb jedwede Regulierung des Finanzmarktes ablehnt ist kein Wunder.

SAMURAI
10.12.2011, 08:21
GB soll gehen.

Sprecher
11.12.2011, 09:09
Die Engländer scheinen eine besondere Gabe zu besitzen , sie verabschieden sich so nach und nach von der Blutsaugenden EU.


Die Inselaffen wurden ganz bestimmt nicht von der EU "ausgesaugt", ganz im Gegenteil, Stichwort "Briten-Rabatt".
So sehr die EUdSSR mir zuwider ist, die Inselaffen sind noch 3 Klassen hassenswerter.

Sprecher
11.12.2011, 09:10
Überflüssig zu erwähnen daß die Inselaffen mit einem Haushaltsdefizit von 10% immer noch AAA geratet werden.

melamarcia75
11.12.2011, 09:20
Die Inselaffen wurden ganz bestimmt nicht von der EU "ausgesaugt", ganz im Gegenteil, Stichwort "Briten-Rabatt".
So sehr die EUdSSR mir zuwider ist, die Inselaffen sind noch 3 Klassen hassenswerter.

Hat es im vorherigen Jahrhundert nicht schon genug europaeische Bruderkaempfe gegeben als dass noch heute gegen andere EU-Laender gehetzt werden muss? Ihr Ewiggestrigen seid schon eine merkwuerdige Randerscheinung..... ein Glueck das ihr absolut unbedeutend seid

Rocko
11.12.2011, 10:05
Hat es im vorherigen Jahrhundert nicht schon genug europaeische Bruderkaempfe gegeben als dass noch heute gegen andere EU-Laender gehetzt werden muss? Ihr Ewiggestrigen seid schon eine merkwuerdige Randerscheinung..... ein Glueck das ihr absolut unbedeutend seid

Europa ist eine Ansammlung konkurrierender Nationalstaaten, und das seit Jahrhunderten!
Eine Europäische Einigung ist nicht möglich, wie sich in den letzten 20 Jahren gezeigt hat.

Wir sind NICHT Europäer, auch wenn uns das immer wieder suggeriert wird, sondern wir sind Deutsche, Franzosen, Briten, Spanier, Italiener etc!

Die beste Lösung war die während des Kalten Krieges: Ein Verteidigungsbündnis(NATO), ein Handelsbündnis(EG) und ein Forschungsbündnis(EURATOM) ist vollkommen ausreichend. Den Rest(gemeinsame Währung, politische Union, Fiskalunion) kann man getrost wieder beerdigen, genauso dieses vollkommen unnötige Brüsseler Parlament!

sibilla
11.12.2011, 12:42
Wir sollten auch sofort austreten, statt die Schulden der anderen bezahlen


no koi angscht, du kommsch hier ned naus, gell?germane

grüßle s.

Hans Huckebein
11.12.2011, 20:00
..und die deutschen warten völlig stressfrei auf ihren untergang!
Euro-rettung seit monaten und nix ändert sich, im gegenteil..es wird immer schlimmer;

Bei der Eu möchte man immer "ja" sager haben, bei anderen meinungen ist der teufel los.:]

Gryphus
11.12.2011, 20:12
Ich hoffe für die Briten, dass sie sich diesem Monstrum entziehen können werden. Ihre Volksverräterregierung behalten sie aber wohl auch, wenn sie es schaffen werden die EU erfolgreich zu verlassen.

Freikorps
11.12.2011, 20:30
Cameron hat hoch gepokert und verloren. Es wollte ja die Beschlüsse mittragen, wenn ihm die anderen Staaten im Gegenzug wieder einmal Sonderrechte eingeräumt hätten. nun sitzt er in seiner Schmollecke.

Klopperhorst
11.12.2011, 20:35
Cameron hat hoch gepokert und verloren. ...

Ich bin zwar den Inselaffen nicht sympathisch gegenüber eingestellt.
Aber in dem Fall muss man Cameron Recht geben.

Ist wie mit Schäffler. Wer dem Euro-Wahnsinn kritisch gegenübersteht, wird diskreditiert.

---

Branka
11.12.2011, 20:39
Ich hoffe für die Briten, dass sie sich diesem Monstrum entziehen können werden. Ihre
Volksverräterregierung behalten sie aber wohl auch, wenn sie es schaffen werden die EU erfolgreich zu verlassen.

Ich bin immer wieder froh darum, das die Mehrheit des serbischen Volkes NICHT in die EU will:D

Gryphus
11.12.2011, 20:43
Ich bin immer wieder froh darum, das die Mehrheit des serbischen Volkes NICHT in die EU will:D

Ja, aber leider habt ihr auch zuviele westliche NGOs im Land, die bei euch ihre Anhängerscharen züchten. Außerdem hat Serbien mit Tadic den denkbar größten Vaterlandsverräter an der Macht den man sich vorstellen kann - in Zeiten schlimster Not befindet es dieser Dreckssack nicht einmal für nötig, den Serben im Nord-Kosovo zu helfen, denen die Albaner gerade die Lebensader abschneiden wollen.

Branka
11.12.2011, 21:08
Ja, aber leider habt ihr auch zuviele westliche NGOs im Land, die bei euch ihre Anhängerscharen züchten. Außerdem hat Serbien mit Tadic den denkbar größten Vaterlandsverräter an der Macht den man sich vorstellen kann - in Zeiten schlimster Not befindet es dieser Dreckssack nicht einmal für nötig, den Serben im Nord-Kosovo zu helfen, denen die Albaner gerade die Lebensader abschneiden wollen.

Gryphus, ich bin immer wieder erstaunt über dein Wissen!!

Das Tadic ein elendiger Drecksverräter ist, ist vielen Serben klar, aber er macht nicht mehr lange. Kosovo hat ihm das Genick gebrochen, den auch die westlich orientierten Serben sind schockiert über seine Ignoranz!

Gryphus
11.12.2011, 21:12
Gryphus, ich bin immer wieder erstaunt über dein Wissen!!

Das Tadic ein elendiger Drecksverräter ist, ist vielen Serben klar, aber er macht nicht mehr lange. Kosovo hat ihm das Genick gebrochen, den auch die westlich orientierten Serben sind schockiert über seine Ignoranz!

Ich lese regelmäßig die Seite von Kosovo-Front. Die gibt es auch, wie sollte es anders sein, auf Serbisch:

http://kosovo-front.ru/price

Apart
11.12.2011, 21:15
Ich bin zwar den Inselaffen nicht sympathisch gegenüber eingestellt.
Aber in dem Fall muss man Cameron Recht geben.

Ist wie mit Schäffler. Wer dem Euro-Wahnsinn kritisch gegenübersteht, wird diskreditiert.

---

Cameron hat ja nur Angst um seine City of London, die ist ihm wichtiger, als der Rest GBs. Transaktionssteuern auf Zockergeschäfte wären schlecht für seine Nasen...

Branka
11.12.2011, 21:15
Ich lese regelmäßig die Seite von Kosovo-Front. Die gibt es auch, wie sollte es anders sein, auf Serbisch:

http://kosovo-front.ru/price

Sehr schön Gryphus, vor allem DAS:

Волим те, Србијо! Твоја сестра Русија! -> Ich liebe dich Serbien! Deine Schwester Russland!

Im internet gibt es sehr viele Serbisch-Russische Freundschaften, ich bin da stark vertreten:).

Apart
11.12.2011, 21:17
..und die deutschen warten völlig stressfrei auf ihren untergang!
Euro-rettung seit monaten und nix ändert sich, im gegenteil..es wird immer schlimmer;

Bei der Eu möchte man immer "ja" sager haben, bei anderen meinungen ist der teufel los.:]


Auch wenn der EURO von Anfang an nur ein Mittel war, um deutsches Mittelstandsvermögen abzusaugen, so werde ich jeden Griechen und Portugiesen persönlich retten, wenn wir dafür das arrogante Gift von der Insel endgültig aus Europa los zu sein !!!

Dr Mittendrin
11.12.2011, 21:21
Immer auf ihre Vorteile bedacht die Inselaffen.
Thatcher sagte I wont my money back

Wenn sie den Migranten gegenüber auch so berechnend gegenüberträten.

Gryphus
11.12.2011, 21:27
Sehr schön Gryphus, vor allem DAS:

Волим те, Србијо! Твоја сестра Русија! -> Ich liebe dich Serbien! Deine Schwester Russland!

Im internet gibt es sehr viele Serbisch-Russische Freundschaften, ich bin da stark vertreten:).

Hier noch eine Seite, die mir ein serbischer Freund geschickt hat, die ist allerdings ausschließlich auf Serbisch (macht aber nichts, ich verstehe sowieso 80%):

http://www.dsrp.org/

sodaqua
11.12.2011, 21:52
England wird von innen vom Islam und seinen Teufelsanbetern zerfressen. Sie werden GB in bälde Demographisch zerstört haben. Das dauert keine 100 Jahre. England gibt sich selber auf, Dank an Toni Blair der das den Inselbewohnern eingebrockt hat. Davon werden sie sich nie mehr erholen das Land ist verloren wie auch bald ganz Europa.

JensVandeBeek
11.12.2011, 21:59
England wird von innen vom Islam und seinen Teufelsanbetern zerfressen. Sie werden GB in bälde Demographisch zerstört haben. Das dauert keine 100 Jahre. England gibt sich selber auf, Dank an Toni Blair der das den Inselbewohnern eingebrockt hat. Davon werden sie sich nie mehr erholen das Land ist verloren wie auch bald ganz Europa.

Erstens, England sollte die Bevölkerung in Deutschland vorerst nur sekundär interessieren
Zweitens, die Zustände in übrigen Europa bzw. in Deutschland sind auch nicht viel besser
Drittens, deutsche sollte sich zuerst für Deutschland kümmern

Gladio
11.12.2011, 22:30
Cameron hat ja nur Angst um seine City of London, die ist ihm wichtiger, als der Rest GBs. Transaktionssteuern auf Zockergeschäfte wären schlecht für seine Nasen...

Aber wollen die Nasen nicht gerade eine starke EU und die damit verbundene Auflösung der Nationalstaaten?
Die Hauptnase in GB, Ed Miliband, hat Cameron für seinen Entschluss scharf angegriffen.

##edit##

Apart
11.12.2011, 22:47
Aber wollen die Nasen nicht gerade eine starke EU und die damit verbundene Auflösung der Nationalstaaten?
Die Hauptnase in GB, Ed Miliband, hat Cameron für seinen Entschluss scharf angegriffen.

##edit


##edit## weiß, daß Nasen im TV selten sagen, was sie denken.
England haben sie schon immer verhätschelt, man tut seinem Butler ja auch nichts böses. Deshalb ersparen sie den Inselmenschen den EU Moloch.

Wolf Fenrir
11.12.2011, 22:59
Ich bin immer wieder froh darum, das die Mehrheit des serbischen Volkes NICHT in die EU will:D

Ihr glücklichen !!!

Eridani
12.12.2011, 07:10
Die Engländer sind halt besser dran als wir und können sich sowas erlauben.

Im Grunde haben die doch Recht, sich vom Scherbenhaufen EU möglichst schnell zu entfernen, das sollte Deutschland auch tun! Nur im Gegensatz zu uns haben die keine sogenannten "moralischen Verpflichtungen" am Hals und können die Brüsseler Versagerdiktatur schön auflaufen lassen!



Eine vereinigte Menschheit, mithin auch ein vereinigtes Europa sind letztendlich ohne Alternative, was die Zukunft der Menschheit betrifft.

Nur einig und zusammen kann unsere Spezies den kommenden Herausforderungen der Zukunft standhalten; fernab von nationalen Egoismen, Misstrauen, egoistischen Eigeninteressen und den alten Feindschaften auf dem Kontinent.

Gespalten in Gruppen und Grüppchen, in Cliquen aller Couleur, haben wir keine Chance gegen brisante Herausforderungen wie Öko-Kollaps, Ressourcenmangel, Armuts-Völkerwanderungen oder Überbevölkerung.
#
Die Londoner Finanzhochburg von Börsenhaien, Hedge Fonds, Abzockern aller Art, die im Finanzcasino Milliarden €, $ und £ um den Erdball jagen, denkt nun mal nicht daran, sich ihre Goldader durch den europäischen Solidaritätsgedanken, kaputt machen zu lassen.
Hier regieren die Gier, der Ellenbogen und die Raffsucht.

Und während 2 Milliarden Menschen bereits hungern, „verdient“ man hier sein Geld im Schlaf; „lässt es arbeiten“.
Lassen wir unsere Stammesbrüder auf der Insel alleine; sollen sie ihren Job machen – Europa macht den Seinen.
Jetzt müssen wir uns aus den Klauen der Banken befreien; ein isoliertes Britannien ist ein erster Schritt dazu.

έ

Praktiker
12.12.2011, 08:05
Volle Zustimmung !

Ein wirtschaftlich starkes Deutschland allein kann in der heutigen Zeit nicht mehr bestehen ,-
daß würden die Globalisierungsfanatiker aussitzen,-
und mittlerweile haben auch andere Länder wirtschaftlich mächtig aufgeschlossen !

Die blöden Engländer sollten die EU ganz verlassen,-
sie sind sowieso nur die Bremsklötze !

Und die EU sollte sich endlich in einen Block der zwei Geschwindigkeiten und damit der zwei Währungen teilen,-
wenn ich die Südländer so betrachte , dann fällt mir immer die alte Weisheit meines Lehrmeisters ein:

Man kann halt nicht von heut auf morgen aus normaler Scheisse schöne Bonbons machen...

Gawen
12.12.2011, 08:18
Eine vereinigte Menschheit, mithin auch ein vereinigtes Europa sind letztendlich ohne Alternative, was die Zukunft der Menschheit betrifft.

Nur einig und zusammen kann unsere Spezies den kommenden Herausforderungen der Zukunft standhalten; fernab von nationalen Egoismen, Misstrauen, egoistischen Eigeninteressen und den alten Feindschaften auf dem Kontinent.

So funktioniert die Natur aber nicht. Evolution braucht Vielfalt und Konkurrenz. Beende Vielfalt und Konkurrenz und Du beendest die Evolution, was auf Dauer zum Aussterben der Art mangels Anpassungsfähigkeit führt.

"Eine Welt" ist langfristig also kein stabiler Zustand.

Eridani
12.12.2011, 08:28
So funktioniert die Natur aber nicht. Evolution braucht Vielfalt und Konkurrenz. Beende Vielfalt und Konkurrenz und Du beendest die Evolution, was auf Dauer zum Aussterben der Art mangels Anpassungsfähigkeit führt.

"Eine Welt" ist langfristig also kein stabiler Zustand.

Interessante Theorie. Vielleicht gibt es in der Zukunft aber ganz andere "Anpassungsmechanismen"? Wer weiß.........

lupus
12.12.2011, 08:43
Volle Zustimmung !

Ein wirtschaftlich starkes Deutschland allein kann in der heutigen Zeit nicht mehr bestehen ,-
daß würden die Globalisierungsfanatiker aussitzen,-
und mittlerweile haben auch andere Länder wirtschaftlich mächtig aufgeschlossen !

Die blöden Engländer sollten die EU ganz verlassen,-
sie sind sowieso nur die Bremsklötze !

Und die EU sollte sich endlich in einen Block der zwei Geschwindigkeiten und damit der zwei Währungen teilen,-
wenn ich die Südländer so betrachte , dann fällt mir immer die alte Weisheit meines Lehrmeisters ein:

Man kann halt nicht von heut auf morgen aus normaler Scheisse schöne Bonbons machen...


Das du dich da mal nicht vertust, andere Länder kommen auch ohne EU aus.
Außerdem trau ich mich zu behaupten, das die Engländer in absehbarer Zeit
Finanztechnisch wieder oben auf sind, schlisslich braucht das Vagabundierende
kapital eine sichere Heimat. Die Schweiz tut sich da im Augenblick etwas schwer....
Möchte nicht wissen wo Merkel, Sarkosy und co Ihr Vermögen liegen haben...
garantiert nicht in Deutschland bei den gewinnquoten oder bist du da einer anderen Meinung.:2faces:

Praktiker
12.12.2011, 08:48
Möchte nicht wissen wo Merkel, Sarkosy und co Ihr Vermögen liegen haben...
garantiert nicht in Deutschland bei den gewinnquoten oder bist du da einer anderen Meinung.:2faces:

Nöö,-
ich denke mal ,-
denen ihre Knete liegt ganz nahe bei meiner Knete ,-
und das ist garantiert nicht in Deutschland :))

lupus
12.12.2011, 09:21
siehste ...
und wenn man das vermutete hieb und stichfest wüsste, könnte man diese Saubande in die Wüste von heut auf morgen schicken.
Hier sollte man mal eine CD von gewissen Banken kaufen, was glaubst du wohl was da los wäre.......

Freikorps
12.12.2011, 13:09
Die Briten müssen sich überlegen, ob sie noch dazugehören wollen, sagte der Vorsitzende des Europa-Ausschusses im Bundestag, Gunther Krichbaum (CDU), der "Welt am Sonntag". "Großbritannien braucht die EU mehr als die EU Großbritannien." Ähnlich äußerte sich der designierte Präsident des EU-Parlaments, Martin Schulz (SPD). "Ich habe Zweifel, ob Großbritannien langfristig in der EU bleibt", sagte er der "Bild am Sonntag." Noch nie sei das Land so isoliert gewesen.

Für mich wollte Cameron nur seine Ziele durchdrücken und hat dabei wieder einmal versucht die EU zu erpressen. Diesmal ist der Schuß nach Hinten losgegangen und er mußte so handeln um nicht das Gesicht zu verlieren. Es ist gut, daß sich die Euroländer nicht mehr von den Engländern erpressen lassen, diese haben bereits genug Vergünstigungen ergaunert, Stichwort Beitragrabatt.

Wolf Fenrir
13.12.2011, 01:22
Volle Zustimmung !

Ein wirtschaftlich starkes Deutschland allein kann in der heutigen Zeit nicht mehr bestehen ,-
daß würden die Globalisierungsfanatiker aussitzen,-
und mittlerweile haben auch andere Länder wirtschaftlich mächtig aufgeschlossen !

Die blöden Engländer sollten die EU ganz verlassen,-
sie sind sowieso nur die Bremsklötze !

Und die EU sollte sich endlich in einen Block der zwei Geschwindigkeiten und damit der zwei Währungen teilen,-
wenn ich die Südländer so betrachte , dann fällt mir immer die alte Weisheit meines Lehrmeisters ein:

Man kann halt nicht von heut auf morgen aus normaler Scheisse schöne Bonbons machen...

Diese nachgeplapperte Leier immer:knie: die gute EU , was wäre nur ohne sie:knie:

wir wären alle Griechenland! Kein Staat kann heute mehr ohne EU:))

So ein SCHWACHSINN !!! :] die EU hat nur für die Hungerleiderstaaten forteile , die wenigen starken haben nur Nachteile (Zahlungen an XYZ) die wären besser ohne dieses Gebilde dran!!!

Diese Europarietis wird immer mehr zur tödlichen Seuche:]:]

armveh
16.12.2011, 15:45
Du solltest Dir mal die Vorteile, vor allem von Deutschland, anschauen.

England ist zwar der größte Finanzmarkt von Europa aber die restliche Wirtschaft haben sie runtergewirtschaftet. England braucht die EU mehr als die meisten EU Staaten. Sie können es sich gar nicht leisten diese zu verlassen.

Alter Stubentiger
19.12.2011, 15:00
Das du dich da mal nicht vertust, andere Länder kommen auch ohne EU aus.
Außerdem trau ich mich zu behaupten, das die Engländer in absehbarer Zeit
Finanztechnisch wieder oben auf sind, schlisslich braucht das Vagabundierende
kapital eine sichere Heimat. Die Schweiz tut sich da im Augenblick etwas schwer....
Möchte nicht wissen wo Merkel, Sarkosy und co Ihr Vermögen liegen haben...
garantiert nicht in Deutschland bei den gewinnquoten oder bist du da einer anderen Meinung.:2faces:
Du irrst dich. Deutschland ist ein sicherer Hafen für Kapital. Wir brauchen keine Rekordzinsen zu zahlen um Geld ins Land zu holen. Du verwechselst da was mit Griechenland.:ohno:

Die Briten haben eine Verschuldung von 1,1 Billionen Pfund und ein Haushaltsdefizit von 10%. Also ich seh nicht daß es denen besser geht als uns. Trotz Briten Rabatt und ohne €uro. Und nur von der City of London können die Briten auch nicht leben. Ein soziales Netz wie wir hier haben die auch nicht.


Diese nachgeplapperte Leier immer:knie: die gute EU , was wäre nur ohne sie:knie:

wir wären alle Griechenland! Kein Staat kann heute mehr ohne EU:))

So ein SCHWACHSINN !!! :] die EU hat nur für die Hungerleiderstaaten forteile , die wenigen starken haben nur Nachteile (Zahlungen an XYZ) die wären besser ohne dieses Gebilde dran!!!

Diese Europarietis wird immer mehr zur tödlichen Seuche:]:]
Ein großer Irrtum. Dem sind aber auch die Südländer verfallen. Die dachten mit den Förderungen der EU und dem stabilen Euro könnte man gut leben und sich entspannt zurücklehnen. Vor allem die Griechen.
Dabei hat man übersehen daß man Importe in Euro bezahlen muß. Und die niedrige Produktivität schlägt im Euroraum auch voll durch. Darum haben Deutschland, Frankreich, Holland und die Skandinavier in Wirklichkeit profitiert.

Herr Schmidt
19.12.2011, 15:22
Diese nachgeplapperte Leier immer:knie: die gute EU , was wäre nur ohne sie:knie:

wir wären alle Griechenland! Kein Staat kann heute mehr ohne EU:))

So ein SCHWACHSINN !!! :] die EU hat nur für die Hungerleiderstaaten forteile , die wenigen starken haben nur Nachteile (Zahlungen an XYZ) die wären besser ohne dieses Gebilde dran!!!

Diese Europarietis wird immer mehr zur tödlichen Seuche:]:]

Wer ist Schuld ... na wir, warum haben wir das alles mit uns machen lassen? Die EU ist gut und das wir dafür auch etwas mehr zahlen ist auch ok. Schließlich bezahlen wir Bayern auch den Schweinestall BREMEN !

Aber wer die Griechen in den Euro lässt, der ist selbst Schuld. Wer bei Glatteis mit 120 fährt, der sollte die Reifen nicht dafür verantwortlich machen, wenn er in den Graben rutscht.


-------------

Also der Titel ist völlig falsch !!

Also England verlässt nicht die EU, sondern wurde auf dem Gipfel ausgetrickst und muß nun sehen, wie man sich wieder einschleichen kann, denn die EU kann ohne GB, aber GB nicht ohne die EU :))

Sprecher
19.12.2011, 16:45
Wer ist Schuld ... na wir, warum haben wir das alles mit uns machen lassen?

Systemlinge wie du, nicht "wir".

Herr Schmidt
19.12.2011, 17:36
Systemlinge wie du, nicht "wir".

Naja, mit 0,01% kann man nicht alles erreichen :lach:

Minimalistus
19.12.2011, 19:27
Europa ist eine Ansammlung konkurrierender Nationalstaaten, und das seit Jahrhunderten!
Eine Europäische Einigung ist nicht möglich, wie sich in den letzten 20 Jahren gezeigt hat.

Wir sind NICHT Europäer, auch wenn uns das immer wieder suggeriert wird, sondern wir sind Deutsche, Franzosen, Briten, Spanier, Italiener etc!

Die beste Lösung war die während des Kalten Krieges: Ein Verteidigungsbündnis(NATO), ein Handelsbündnis(EG) und ein Forschungsbündnis(EURATOM) ist vollkommen ausreichend. Den Rest(gemeinsame Währung, politische Union, Fiskalunion) kann man getrost wieder beerdigen, genauso dieses vollkommen unnötige Brüsseler Parlament!

Das ist lediglich deine (Minderheits-)meinung und keine Tatsache.

Rocko
19.12.2011, 19:37
Das ist lediglich deine (Minderheits-)meinung und keine Tatsache.

Ach ehrlich? Wieso wünscht sich dann die Mehrheit die D-Mark zurück?

Mein Gott es hat doch alles funktioniert, EURATOM, die EG, der Europäische Binnenmarkt, ALLES hat ohne den beschissenen Euro auch und sogar besser geklappt!
Was bringt mir persönlich der Euro, was bringt mir die EU, was ich vorher nicht auch schon hatte?

Nur Scheiße, so lautet die Antwort!

lenco
19.12.2011, 19:55
Ausgerechnet die Briten wollen das sinkende Schiff verlassen. Die Briten sind das sinkende Schiff. Eines der höchst verschuldeten Staaten der Welt. Wahrscheinlich das höchstverschuldete schlechthin.


Psssst France: Here Is Why You May Want To Cool It With The Britain Bashing - The UK's 950% Debt To GDP

http://www.zerohedge.com/news/psssst-france-here-why-you-may-want-cool-it-britain-bashing-uks-950-debt-gdp

Minimalistus
19.12.2011, 20:00
Ich bin immer wieder froh darum, das die Mehrheit des serbischen Volkes NICHT in die EU will:D

Die EU will auch nicht, daß Serbien Mitglied wird...

Branka
19.12.2011, 20:04
Die EU will auch nicht, daß Serbien Mitglied wird...


Wunderbar, dann sind wir uns ja einig:D

Austria
19.12.2011, 20:05
Srecna Slava Branka! Du feierst doch Nikol dan?

Austria
19.12.2011, 20:06
Serbia for the Serbs! Kosovo is Serbia!

Heinrich_Kraemer
19.12.2011, 20:19
Ausgerechnet die Briten wollen das sinkende Schiff verlassen. Die Briten sind das sinkende Schiff. Eines der höchst verschuldeten Staaten der Welt. Wahrscheinlich das höchstverschuldete schlechthin.


Psssst France: Here Is Why You May Want To Cool It With The Britain Bashing - The UK's 950% Debt To GDP

http://www.zerohedge.com/news/psssst-france-here-why-you-may-want-cool-it-britain-bashing-uks-950-debt-gdp

Gerade in der so tollen BRD sollte man mal den Ball ganz ganz flach halten bzgl. Staatsverschuldung. Ich weiß ja nicht, was ich von Deinem Spaßlink halten soll, allerdings ist meinen Quellen nach die Staatsverschuldung der BRD sogar noch höher, als die GBs und höher als in Fr, trotz jahrzehnterlanger Exportüberschüsse. Dazu kommt noch, daß GB sich mit seinen Kriegen zusammen mit USA weiterhin die Herrschaft über die Rohstoffmärkte sicherte, während die BRD so ziemlich alles für Sozialleistungen, Beamtenapparat usw. verplemperte:

http://www.staatsverschuldung.de/ausland.htm

oder aber hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Staatsschuldenquote

p.s. und das mit der höchsten Steuerlast weltweit nach Belgien! Übrigens die DDR ging 89 mit ebenfalls 83% Staatsverschuldung aufs BIP gerechnet bankrott.

pw75
20.12.2011, 13:57
http://www.welt.de/wirtschaft/article13776886/Britische-Wirtschaftsfuehrer-sehen-schwarz.html?utm_medium


Virgin-Gründer Richard Branson und 19 weitere britische Manager warnen die Londoner Regierung vor drastischen Folgen, sollte Großbritannien den Anschluss in der Europäische Union (EU) verlieren.

http://www.welt.de/multimedia/archive/01531/tat_branson_DW_Wir_1531475p.jpg
Virgin-Gründer Richard Branson
Foto: picture alliance / empics Virgin-Gründer Richard Branson: Britische Abwehrhaltung schadet dem Geschäft

Premierminister David Cameron hatte sich vor zwei Wochen beim Gipfel in Brüssel geweigert, einen EU-Stabilitätspakt zu unterzeichnen. Mit Großbritanniens sinkendem Einfluss in der EU stünden drei Millionen Jobs auf dem Spiel, schrieben die Wirtschaftsführer.

Der gemeinsame Binnenmarkt sei „von großer Bedeutung“ für Großbritannien. „Er bringt über die Hälfte unseres Exporthandels ein.“ Zu den Unterzeichnern des Briefes gehört unter anderem auch WPP-Chef Martin Sorrell, Easyjet-Verwaltungsratchef Mike Rake und Eurostar-Chef Nicolas Petrovic.

Indirekt kritisierten sie die Regierung bei ihrer Euro-Politik: „Es ist in Großbritanniens Interesse, dass der Euro überlebt und wir sollten daher alles tun, was wir können, um sein Überleben zu sichern.“ Die EU hatte Großbritannien gebeten, sich an einem neuen Euro-Rettungspaket des Internationalen Währungsfonds (IWF) zu beteiligen. Cameron hatte den Wunsch abgelehnt.

Britische Wirtschaft braucht die EU

Viele Unternehmen fürchten, Großbritannien werde künftig nicht mehr in Fragen zur Regulierung oder dem gemeinsamen Binnenmarkt einbezogen. „Kurzfristig wird es keinen Unterschied machen, weil alle EU-Strukturen feststehen, aber langfristig werden wir im politischen Entscheidungsprozess weniger relevant werden“, sagt etwa Ian Rodgers, Chef des britischen Stahlverbands UK Steel.

Die britische Metallindustrie ist dominiert von ausländischen Firmen wie dem indischen Konzern Tata oder dem spanischen Unternehmen Celsa. Diese Firmen hätten ihre Investments auf der Basis gemacht, dass Großbritannien eine führende Rolle in der europäischen Gemeinschaft spielt, sagte Rogers.

Die britische Industrie fühlt sich von Cameron vor den Kopf gestoßen, schließlich hatte er in den vergangenen Jahren immer wieder betont, Großbritannien sei zu abhängig von der Finanzindustrie geworden. In seinem erst im November präsentierten „Plan für Wachstum“ soll daher vor allem die Industrie gefördert werden.

Alter Stubentiger
20.12.2011, 14:23
Die EWG wurde ja ohne die Briten gegründet. Die hatten damals die Einstellung welche auch einige Forumsmitglieder hier zeigen. Aber die haben in der Realität ganz schnell gelernt welche Vorteile ein großer Wirtschaftsraum bringt. Das Statement eines Richard Branson sollte einige hier zum Nachdenken anregen.

Der €uro ist eine Notwendigkeit um nicht auf Gedeih und Verderb auf den Dollar angewiesen zu sein beim internationen Import/Export. Der Euro wurde auch gegründet um zu groß zu sein für die jetzigen Devisenspekulationen. Das ist wichtig. Darum muß jetzt alles getan werden um ihn gegenüber den Börsen dauerhaft zu sichern. Bei der Einführung des Euros sind gravierende Fehler gemacht worden. Das muß korrigiert werden. Und man sollte viellecht die Südländer aus dem Euro entlassen. Die haben nämlich nicht die Vorteile davon wie wir oder die Skandinavier.

pw75
20.12.2011, 14:27
Der €uro ist eine Notwendigkeit um nicht auf Gedeih und Verderb auf den Dollar angewiesen zu sein beim internationen Import/Export. Der Euro wurde auch gegründet um zu groß zu sein für die jetzigen Devisenspekulationen. Das ist wichtig. Darum muß jetzt alles getan werden um ihn gegenüber den Börsen dauerhaft zu sichern. Bei der Einführung des Euros sind gravierende Fehler gemacht worden. Das muß korrigiert werden. Und man sollte viellecht die Südländer aus dem Euro entlassen. Die haben nämlich nicht die Vorteile davon wie wir oder die Skandinavier.


wow..ich bin erstaunt solche Zeilen hier lesen zu dürfen...

Alter Stubentiger
20.12.2011, 14:29
Serbia for the Serbs! Kosovo is Serbia!
Living in the past is no opinion. The past is gone. Serbia lost Kosovo. Germany lost Schlesien and Ostpreusen. The Dansk lost Schleswig Holstein and Great Britain lose Ireland and their empire.
And now? Forever war for wasted land that i never seen in my life? Thats so stupid.

Alter Stubentiger
20.12.2011, 14:32
wow..ich bin erstaunt solche Zeilen hier lesen zu dürfen...
Man muß doch was tun für die poltische Bildung der Forumsmassen.:D

Austria
20.12.2011, 15:06
Living in the past is no opinion. The past is gone. Serbia lost Kosovo. Germany lost Schlesien and Ostpreusen. The Dansk lost Schleswig Holstein and Great Britain lose Ireland and their empire.
And now? Forever war for wasted land that i never seen in my life? Thats so stupid.

Serbien [einem Demokratischen Land mitten in Europa] wurde es aber in Friedenszeiten weggenommen.

Herr Schmidt
20.12.2011, 15:08
Man muß doch was tun für die poltische Bildung der Forumsmassen.:D

na dann klinke dich mal in die Threads vom "Unschlagbaren" ein, da ist Bildung dringend gefragt ! :))

Alter Stubentiger
20.12.2011, 15:32
Serbien [einem Demokratischen Land mitten in Europa] wurde es aber in Friedenszeiten weggenommen.
Wie kommt es eigentlich daß selbst unter den Glanzzeiten von Milosevic kaum ein Serbe in den Kosovo ziehen wollte?
Wie demokratisch war Serbien denn unter Milosevic? Und überhaupt. Was hat Serbien denn getan um die Albaner für Serbien einzunehmen?
Was hat Tito so anders gemacht um Jugoslawien zusammen zu halten?

Austria
20.12.2011, 15:36
Wie kommt es eigentlich daß selbst unter den Glanzzeiten von Milosevic kaum ein Serbe in den Kosovo ziehen wollte?
Wie demokratisch war Serbien denn unter Milosevic? Und überhaupt. Was hat Serbien denn getan um die Albaner für Serbien einzunehmen?
Was hat Tito so anders gemacht um Jugoslawien zusammen zu halten?

Warum wollen Deutsche nicht in Islamischen Vierteln leben oder unter Zigeunern, mit Negern? Das nennt sich "White FLIGHT", kannst dir ja denken was das bedeutet.

frodo
20.12.2011, 15:44
Die Engländer scheinen eine besondere Gabe zu besitzen , sie verabschieden sich so nach und nach von der Blutsaugenden EU.

Ihre Gabe ist immer auf der richtigen Seite in der Geschichte zu stehen , wie meiner Meinung nach jetzt auch wieder.

Auch wenn die gesamte EU Journalie jammert und höhnt England isoliere sich:-<
Blödsinn !!! ist Norwegen isoliert ? ist die Schweiz isoliert ?

Hört sich so an die armen Länder auf der Welt die nicht in der seligmachenden EU sind , sein können;)

Du machst es dir sehr einfach wenn nicht zu sagen eine Milchmädchenrechnung.
Norwegen kann man nicht als Vergleich hernehmen, da die Norweger aufgrund ihrer reichen Gas- und Ölvorkommen
auf einen Berg an Devisen sitzen. Die Schweiz war immer anders und wird es auch bleiben.

Austria
20.12.2011, 16:08
Wie kommt es eigentlich daß selbst unter den Glanzzeiten von Milosevic kaum ein Serbe in den Kosovo ziehen wollte?
Wie demokratisch war Serbien denn unter Milosevic? Und überhaupt. Was hat Serbien denn getan um die Albaner für Serbien einzunehmen?
Was hat Tito so anders gemacht um Jugoslawien zusammen zu halten?

-Soweit ich es von meinen Urlaubaufenthalten beurteilen kann war es unter Milosevic demokratischer als Heute, das bedeutet weniger Rassisten,Neo-Nazis. Das Leben war locker und diejenigen die Probleme hatten, hatten sie nicht aus rassischen,ethnischen oder religiösen gründen sondern aus politischen wie die albaner die auch mit tito probleme hatten obwohl ihn der westen mochte.
-Gegenfrage was tut Deutschland um die Türken zu vereinnahmen? Ich kann mich zurückerrinern das viel Geld in den Kosovo geflossen ist. Viel Geld aus den Nordprovinzen.
-Mir wurde erzählt er hat albaner in den Kosovo vermehrt eindringen lassen, albaner aus albanien

Alter Stubentiger
20.12.2011, 16:37
-Soweit ich es von meinen Urlaubaufenthalten beurteilen kann war es unter Milosevic demokratischer als Heute, das bedeutet weniger Rassisten,Neo-Nazis. Das Leben war locker und diejenigen die Probleme hatten, hatten sie nicht aus rassischen,ethnischen oder religiösen gründen sondern aus politischen wie die albaner die auch mit tito probleme hatten obwohl ihn der westen mochte.
-Gegenfrage was tut Deutschland um die Türken zu vereinnahmen? Ich kann mich zurückerrinern das viel Geld in den Kosovo geflossen ist. Viel Geld aus den Nordprovinzen.
-Mir wurde erzählt er hat albaner in den Kosovo vermehrt eindringen lassen, albaner aus albanien
Deutschland hat zu wenig getan um die Türken aus ihren Ghettos zu holen. Aber das ist ein anderes Thema.

Komm mir nicht mit Geschichten über ausländisches Geld und Einfluß. Der Spruch wird immer losgelassen sobald ein Staat ihm nicht genehme Entwicklungen erklären will. Zuletzt haben Gaddafi und Assad dieses Sprüchlein aufgesagt.
.
Die Einwanderung der Albaner in den Kosovo ist eine Sache die mindestens seit einem Jahrhundert läuft. Siedlungsgebiete ändern sich nun mal. Es bringt auch keinen Serben ein Schnitzel mehr auf den Teller wenn man versucht mit aller Gewalt seinen Machtanspruch über ein Gebiet wie den Kosovo durchzusetzen. Was wollt ihr denn mit einem Land voller Albaner anfangen? Alle vertreiben? Laßt die doch ihr Ding machen. Selbst der dümmste Albanier oder auch Bosnier merkt ja jetzt daß es als Kleinstaat auch nicht so toll ist. Es wird euch erst wirklich besser gehen wenn Grenzen für euch unwichtig werden. Denn Grenzen behindern den Handel und die Wirtschaft. Und ohne Handel und Wirtschaft gibts Sonntag kein Fleisch auf dem Teller.

Als die Norweger sich von Schweden (auch in Friedenszeiten) trennen wollten hat man sie auch ziehen lassen. Und? Hat es den Schweden geschadet? Nö.

Austria
20.12.2011, 16:55
Deutschland hat zu wenig getan um die Türken aus ihren Ghettos zu holen. Aber das ist ein anderes Thema.

Es ist ein anderes Thema aber es passt gut dazu.



Komm mir nicht mit Geschichten über ausländisches Geld und Einfluß. Der Spruch wird immer losgelassen sobald ein Staat ihm nicht genehme Entwicklungen erklären will. Zuletzt haben Gaddafi und Assad dieses Sprüchlein aufgesagt.

Als ob es sowas nicht geben würde und nur weil A X sagt darf B nicht auch Y sagen?


Die Einwanderung der Albaner in den Kosovo ist eine Sache die mindestens seit einem Jahrhundert läuft. Siedlungsgebiete ändern sich nun mal. Es bringt auch keinen Serben ein Schnitzel mehr auf den Teller wenn man versucht mit aller Gewalt seinen Machtanspruch über ein Gebiet wie den Kosovo durchzusetzen. Was wollt ihr denn mit einem Land voller Albaner anfangen? Alle vertreiben? Laßt die doch ihr Ding machen.

Es ist eben das Land der Serben. Das ihnen mit Macht und Gewalt weggenommen wurde. Einen Staat einfach so in Friedenszeiten aufzuteilen gegen den Willen der Bevölkerung und der Demokratisch gewählten Regierung ist verachtenswert und zeigt zu was sich die NATO-Staaten entwickeln in Zukunft.



Selbst der dümmste Albanier oder auch Bosnier merkt ja jetzt daß es als Kleinstaat auch nicht so toll ist. Es wird euch erst wirklich besser gehen wenn Grenzen für euch unwichtig werden. Denn Grenzen behindern den Handel und die Wirtschaft. Und ohne Handel und Wirtschaft gibts Sonntag kein Fleisch auf dem Teller.

Als die Norweger sich von Schweden (auch in Friedenszeiten) trennen wollten hat man sie auch ziehen lassen. Und? Hat es den Schweden geschadet? Nö.

Internationale Wirtschaft hat auch Nachteile. Wie etwa Zerstörung der Nationalen Wirtschaft und Arbeitsplätze zugunsten von Internationalen Raffgierigen Korporationen. Outsourcing von Einheimischen Arbeitsplätzen usw.

frodo
20.12.2011, 17:15
Es ist ein anderes Thema aber es passt gut dazu.



Als ob es sowas nicht geben würde und nur weil A X sagt darf B nicht auch Y sagen?


Es ist eben das Land der Serben. Das ihnen mit Macht und Gewalt weggenommen wurde. Einen Staat einfach so in Friedenszeiten aufzuteilen gegen den Willen der Bevölkerung und der Demokratisch gewählten Regierung ist verachtenswert und zeigt zu was sich die NATO-Staaten entwickeln in Zukunft.



Internationale Wirtschaft hat auch Nachteile. Wie etwa Zerstörung der Nationalen Wirtschaft und Arbeitsplätze zugunsten von Internationalen Raffgierigen Korporationen. Outsourcing von Einheimischen Arbeitsplätzen usw.
Das kann dir nur recht sein, da die meisten Computer-Spezialisten in Indien sitzen.
Nebenbei gefragt: Arbeitest du?!

Austria
20.12.2011, 17:27
Das kann dir nur recht sein, da die meisten Computer-Spezialisten in Indien sitzen.
Nebenbei gefragt: Arbeitest du?!

Was geht dich das an ob ich arbeite. Du bist nur ein Anonymer im Internet und dringst gerade in meine Privatsphäre.

Austria
20.12.2011, 17:34
Das kann dir nur recht sein, da die meisten Computer-Spezialisten in Indien sitzen.
Nebenbei gefragt: Arbeitest du?!

Trotzdem

Indien könnte auch eigene Computerfirmen gründen wenn sie soviele Spezialisten haben
Ich bin für autochtarke wirtschaft

Austria
20.12.2011, 17:35
http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_companies_of_India

lenco
20.12.2011, 19:49
Gerade in der so tollen BRD sollte man mal den Ball ganz ganz flach halten bzgl. Staatsverschuldung. Ich weiß ja nicht, was ich von Deinem Spaßlink halten soll, allerdings ist meinen Quellen nach die Staatsverschuldung der BRD sogar noch höher, als die GBs und höher als in Fr, trotz jahrzehnterlanger Exportüberschüsse. Dazu kommt noch, daß GB sich mit seinen Kriegen zusammen mit USA weiterhin die Herrschaft über die Rohstoffmärkte sicherte, während die BRD so ziemlich alles für Sozialleistungen, Beamtenapparat usw. verplemperte:

http://www.staatsverschuldung.de/ausland.htm

oder aber hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Staatsschuldenquote

p.s. und das mit der höchsten Steuerlast weltweit nach Belgien! Übrigens die DDR ging 89 mit ebenfalls 83% Staatsverschuldung aufs BIP gerechnet bankrott.


Also mit den Spaßlinks kennst dich schon gut aus. Bringst gleich zwei davon. :D

Klar, sollte man in der BRD den Ball flach halten. Hab kein Problem damit. Im Gegenteil. Ich bin eher der Meinung, daß die amtlichen Auflistungen über die Gesamtverschuldung der verschiedenen Staaten sehr stark untertrieben sind.
Auch die BRD hat mit Sicherheit erheblich mehr Schulden als zugegeben.
Offiziell soll die BRD etwa 2,1Billionen€ Schulden haben. Staat,Länder und Gemeinden. Ich denke, es sind erheblich mehr.
Statistiken sind halt so eine Sache.

frodo
20.12.2011, 19:55
Trotzdem

Indien könnte auch eigene Computerfirmen gründen wenn sie soviele Spezialisten haben
Ich bin für autochtarke wirtschaft

Du meinst autarke Wirtschaft. Unsinnig und nicht wünschenswert.
Zu meiner Frage: Wer soviel von sich preisgibt wie du, der muss auch mit solchen Fragen rechnen.

Austria
20.12.2011, 20:11
Du meinst autarke Wirtschaft. Unsinnig und nicht wünschenswert.
Zu meiner Frage: Wer soviel von sich preisgibt wie du, der muss auch mit solchen Fragen rechnen.

Vielleicht geht autarke Wirtschaft ja auch zu weit den wir müssen uns mit anderen Ressourcen teilen ABER dem Internationalen Kapitalismus müssen auch Grenzen gesetzt werden.

pw75
20.12.2011, 20:24
Zu meiner Frage: Wer soviel von sich preisgibt wie du, der muss auch mit solchen Fragen rechnen.

oder so viel wie er preisgibt findet man auch ohne eine Antwort raus ob er arbeitet :D

Nanu
20.12.2011, 20:39
England wird von innen vom Islam und seinen Teufelsanbetern zerfressen. Sie werden GB in bälde Demographisch zerstört haben. Das dauert keine 100 Jahre.

Ich hoffe aus ganzem Herzen, dass das nicht mehr so lange dauert und ich noch erleben werde, wenn der letzte Inselaffe krepiert.

Alter Stubentiger
21.12.2011, 14:13
Es ist eben das Land der Serben. Das ihnen mit Macht und Gewalt weggenommen wurde. Einen Staat einfach so in Friedenszeiten aufzuteilen gegen den Willen der Bevölkerung und der Demokratisch gewählten Regierung ist verachtenswert und zeigt zu was sich die NATO-Staaten entwickeln in Zukunft.

Der Anspruch der Serben ist historisch. Eine rein emotionale Sache. Warum stellst du dich nicht mal den aktuellen Realitäten. Schon seit Jahrzehnten wohnen im Kosovo vor allem Albaner. Das muß dir nicht gefallen aber es ist so. Und da dies nun mal so ist mußt du dich als moderner Mensch mal fragen wie es in Politik und Wirtschaft denn weitergehen würde im Kososvo wenn die Serben zurück an die Macht kommen würden. Die müßten ja im Kosovo ja so eine Art Kolonialarmee unterhalten wie die Europäer in Afrika. Oder hättest du eine andere Idee des Zusammenlebens der Albaner mit den Serben unter serbischer Verwaltung? Und was würde das denn für die schwache serbische Wirtschaft bedeuten wenn ständig Resourcen zum Machterhalt in den Kosovo verbraucht werden müßten? Ich denke der Lebensstandard de Serben würde noch weiter sinken. Das Ansehen im Ausland noch stärker fallen.

Ist es da denn wirklich nicht besser sich vom Klotz am Bein zu befreien? Nationale Gefühlswallungen bei der Inbesitznahme des historischen Amselfeldes machen keinen satt.


Vielleicht geht autarke Wirtschaft ja auch zu weit den wir müssen uns mit anderen Ressourcen teilen ABER dem Internationalen Kapitalismus müssen auch Grenzen gesetzt werden.
Damit mußt du sehr vorsichtig sein. Denn dann müßten vor allem Bürokraten vorgeben was importiert werden darf und wie die heimische Wirtschaft produzieren muß um möglichst autark zu sein. Das klappt nicht mal im "best case". Also einem Land ohne Schulden, viel Resourcen und Sozialleistungen vom Feinsten. Ich spreche von Norwegen wo aktuell 40 €uro für ein Kilo Butter bezahlt werden.

Herr Schmidt
21.12.2011, 14:18
Der Anspruch der Serben ist historisch. Eine rein emotionale Sache. Warum stellst du dich nicht mal den aktuellen Realitäten. Schon seit Jahrzehnten wohnen im Kosovo vor allem Albaner. Das muß dir nicht gefallen aber es ist so. Und da dies nun mal so ist mußt du dich als moderner Mensch mal fragen wie es in Politik und Wirtschaft denn weitergehen würde im Kososvo wenn die Serben zurück an die Macht kommen würden. Die müßten ja im Kosovo ja so eine Art Kolonialarmee unterhalten wie die Europäer in Afrika des 19. Jahrhunderts. Oder hättest du eine andere Idee des Zusammenlebens der Albaner mit den Serben unter serbischer Verwaltung? Und was würde das denn für die schwache serbische Wirtschaft bedeuten wenn ständig Resourcen zum Machterhalt in den Kosovo verbraucht werden müßten? Ich denke der Lebensstandard de Serben würde noch weiter sinken. Das Ansehen im Ausland noch stärker fallen.

Ist es da denn wirklich nicht besser sich vom Klotz am Bein zu befreien? Nationale Gefühlswallungen bei der Inbesitznahme des historischen Amselfeldes machen keinen satt.

Es ist das Amselfeld ... der Geburtsort der Serben, wenn ich mich richtig erinnere ... das ist dann wo, als ob wir den Teuterburger Wald (wo die Varius-Schlacht war) an die Türken abtreten (müssen)

Alter Stubentiger
21.12.2011, 14:28
Es ist das Amselfeld ... der Geburtsort der Serben, wenn ich mich richtig erinnere ... das ist dann wo, als ob wir den Teuterburger Wald (wo die Varius-Schlacht war) an die Türken abtreten (müssen)

Wir haben das historische Preussen abgetreten. Und tatsächlich haben Konservative jahrzehntelang davon geträumt sich Ostpreussen und Schlesien zurückzuholen. Willi Brandt galt bei seinem Kniefall in Warschau als Vaterlandsverräter. Aber in Wirklichkeit hat er Vertrauen in Deutschland geschaffen ohne das es keine friedliche Wiedervereinigung gegeben hätte. Ganz ehrlich. Mir fehlt nichts ohne Ostpreussen. Ich hab kein Schnitzel weniger auf dem Teller. Man kann nicht ewig in der Vergangenheit leben. Gerade Serbien hat genug aktuelle Probleme die gelöst werden müßen.

Sprecher
21.12.2011, 14:31
Mir fehlt nichts ohne Ostpreussen. Ich hab kein Schnitzel weniger auf dem Teller.

Ja wenn man nur ans Fressen denkt ist so eine Einstellung nachvollziehbar.

Herr Schmidt
21.12.2011, 16:18
Wir haben das historische Preussen abgetreten. Und tatsächlich haben Konservative jahrzehntelang davon geträumt sich Ostpreussen und Schlesien zurückzuholen. Willi Brandt galt bei seinem Kniefall in Warschau als Vaterlandsverräter. Aber in Wirklichkeit hat er Vertrauen in Deutschland geschaffen ohne das es keine friedliche Wiedervereinigung gegeben hätte. Ganz ehrlich. Mir fehlt nichts ohne Ostpreussen. Ich hab kein Schnitzel weniger auf dem Teller. Man kann nicht ewig in der Vergangenheit leben. Gerade Serbien hat genug aktuelle Probleme die gelöst werden müßen.

Wenn man die Grundmauern (die Symbole und Werte) seiner Kultur verkauft ... dann wird es schwer diese Kultur zu verteidigen ...

Dann werft auch die Fahne weg, schafft die Nationalhymne ab, löst die Nationalmannschaften auf ... was bleibt dann noch ?? Saudumme Phrasen? Von angeblicher Gerechtigkeit kund angeblicher Solidarität ... ein großer Haufen Egoisten ...

denn auch ich wäre dann nicht bereit für irgendwelche Scheinasylanten, Wirtschaftsflüchtlinge usw. Steuern zu bezahlen !!

Austria
21.12.2011, 16:23
Der Anspruch der Serben ist historisch. Eine rein emotionale Sache. Warum stellst du dich nicht mal den aktuellen Realitäten. Schon seit Jahrzehnten wohnen im Kosovo vor allem Albaner. Das muß dir nicht gefallen aber es ist so. Und da dies nun mal so ist mußt du dich als moderner Mensch mal fragen wie es in Politik und Wirtschaft denn weitergehen würde im Kososvo wenn die Serben zurück an die Macht kommen würden. Die müßten ja im Kosovo ja so eine Art Kolonialarmee unterhalten wie die Europäer in Afrika. Oder hättest du eine andere Idee des Zusammenlebens der Albaner mit den Serben unter serbischer Verwaltung? Und was würde das denn für die schwache serbische Wirtschaft bedeuten wenn ständig Resourcen zum Machterhalt in den Kosovo verbraucht werden müßten? Ich denke der Lebensstandard de Serben würde noch weiter sinken. Das Ansehen im Ausland noch stärker fallen.

Ist es da denn wirklich nicht besser sich vom Klotz am Bein zu befreien? Nationale Gefühlswallungen bei der Inbesitznahme des historischen Amselfeldes machen keinen satt.


Damit mußt du sehr vorsichtig sein. Denn dann müßten vor allem Bürokraten vorgeben was importiert werden darf und wie die heimische Wirtschaft produzieren muß um möglichst autark zu sein. Das klappt nicht mal im "best case". Also einem Land ohne Schulden, viel Resourcen und Sozialleistungen vom Feinsten. Ich spreche von Norwegen wo aktuell 40 €uro für ein Kilo Butter bezahlt werden.

-Es ist nicht historisch sondern war faktisch bis die NATO mit Bomben die Provinz Kosovo in ein Protektorat verwandeltet. Es war rechtlich bis die NATO auch hier wieder ihre Hände im Spiel hatte und jetzt mit Gewalt den Serben ihr Recht wegnehmen will, mit Gewalt und Erpressung, Stichwort: EU Beitritt.
-Im anderen Fall überlässt man aber alles raffgierigen Kapitalisten die keine Staatlichen, Nationalen oder auch sonstigen Loyalitäten haben sondern nur auf Profit aus sind. Mindestens genauso schlimm.

Corpus Delicti
21.12.2011, 16:26
Blödsinn !!! ist Norwegen isoliert ? ist die Schweiz isoliert ?


Norwegen waren die aller klügsten,die haben gar nicht erst mitgemacht.

Doppelagent
21.12.2011, 18:46
Warum wollen Deutsche nicht in Islamischen Vierteln leben oder unter Zigeunern, mit Negern? Das nennt sich "White FLIGHT", kannst dir ja denken was das bedeutet.

nö. was soll es mit diesem "weissen flug" auf sich haben??(

Alter Stubentiger
22.12.2011, 14:18
-Es ist nicht historisch sondern war faktisch bis die NATO mit Bomben die Provinz Kosovo in ein Protektorat verwandeltet. Es war rechtlich bis die NATO auch hier wieder ihre Hände im Spiel hatte und jetzt mit Gewalt den Serben ihr Recht wegnehmen will, mit Gewalt und Erpressung, Stichwort: EU Beitritt.
-Im anderen Fall überlässt man aber alles raffgierigen Kapitalisten die keine Staatlichen, Nationalen oder auch sonstigen Loyalitäten haben sondern nur auf Profit aus sind. Mindestens genauso schlimm.
Ja die böse NATO. Schön du hast Recht.
Mich interessiert aber immer noch wie die Serben eine Provinz voller Albaner regieren wollen oder wollten. Was hättet ihr getan?

Herr Schmidt
22.12.2011, 15:18
Ja die böse NATO. Schön du hast Recht.
Mich interessiert aber immer noch wie die Serben eine Provinz voller Albaner regieren wollen oder wollten. Was hättet ihr getan?

Kosovo teilen ... diesen Plan hatte die NATO ... aber damals wollten die Serben alles ... so schnell verliert man alles :))