PDA

Vollständige Version anzeigen : Warum Muslime keine Nobelpreise bekommen ?



SAMURAI
29.01.2013, 06:28
Pakistanischer Atomphysiker: "Muslimische Gesellschaften sind kollektiv gescheitert" (http://www.spiegel.de/politik/ausland/interview-mit-dem-pakistanischen-atomphysiker-pervez-hoodbhoy-a-879319.html)

Hoodbhoy: Drohungen nicht, aber man macht mir das Leben schwer. Ich wurde gerade an der Lahore University of Management Sciences entlassen, wo ich Physik gelehrt habe. Das ist eine sehr fortschrittliche private Universität, aber es gibt in dieser Gesellschaft Grenzen dessen, was man sagen darf. Auch hier in Islamabad ist es für mich nicht einfach. Da ich verbeamteter Professor bin, kann man mich nicht entlassen. Aber ich werde schon seit Monaten nicht mehr bezahlt. Dabei halte ich mich nur an Fakten: Welche bedeutende Erfindung oder Entdeckung haben Muslime in den vergangenen tausend Jahren gemacht? Strom? Elektromagnetische Wellen? Antibiotika? Den Verbrennungsmotor? Computer? Nein, nichts, jedenfalls nichts, was eine moderne Zivilisation ausmacht. So ist es nun einmal. Und wenn es nach den religiösen Fanatikern geht, macht das auch nichts. Die stecken gedanklich immer noch im zwölften Jahrhundert.

Schöne Steinzeitgrüsse.:hi:

Eridani
29.01.2013, 07:21
Schöne Steinzeitgrüsse.:hi:



Die stecken gedanklich immer noch im zwölften Jahrhundert.

Wieso im 12. Jahrhundert? Du meinst bestimmt im 7. Jahrhundert. :)
#
In der Tat, diese Steinzeitreligion von 622, abgekupfert von einigen Wüstenreligionen und dem Christentum, erfunden von einem halbirren Wüstennomaden, hat mit dem Koran, als Betriebsanleitung, wie man zu leben hat, eine ganze Kultur seit Jahrhunderten in ihrer Entwicklung ausgebremst.

Immer wieder versuchen ihre Apologheten, die Menschen ins Mittelalter zurückzureissen. Diesmal, bei der ägyptischen Revolution von heute, tut sich das erst Mal echter Widerstand auf, gegen ein faschistisches Mullahregime. Die arabischen Völker beginnen langsam aus ihrem 1300jährigen Dämmerschlaf aufzuwachen.

Ägypten kann das Fanal für den beginnenden Untergang des radikalen Islams sein. Warten wir ab, was uns 2013 bringen wird..........

Dr Mittendrin
29.01.2013, 07:32
Wieso im 12. Jahrhundert? Du meinst bestimmt im 7. Jahrhundert. :)
#
In der Tat, diese Steinzeitreligion von 622, abgekupfert von einigen Wüstenreligionen und dem Christentum, erfunden von einem halbirren Wüstennomaden, hat mit dem Koran, als Betriebsanleitung, wie man zu leben hat, eine ganze Kultur seit Jahrhunderten in ihrer Entwicklung ausgebremst.

Immer wieder versuchen ihre Apologheten, die Menschen ins Mittelalter zurückzureissen. Diesmal, bei der ägyptischen Revolution von heute, tut sich das erst Mal echter Widerstand auf, gegen ein faschistisches Mullahregime. Die arabischen Völker beginnen langsam aus ihrem 1300jährigen Dämmerschlaf aufzuwachen.

Ägypten kann das Fanal für den beginnenden Untergang des radikalen Islams sein. Warten wir ab, was uns 2013 bringen wird..........

Ich bezweifle sogar ob Moslems das Rad erfunden hätten.
Nutzen aber heute jeden elektronischen Schnickschnack. I Pad usw.
Wer entwickelt denn dann wenn sie alle Ungläubigen ausgerottet haben ?

MANFREDM
29.01.2013, 09:53
Wieso im 12. Jahrhundert? Du meinst bestimmt im 7. Jahrhundert. :)
#
In der Tat, diese Steinzeitreligion von 622, abgekupfert von einigen Wüstenreligionen und dem Christentum, erfunden von einem halbirren Wüstennomaden, hat mit dem Koran, als Betriebsanleitung, wie man zu leben hat, eine ganze Kultur seit Jahrhunderten in ihrer Entwicklung ausgebremst.

Das einzige bischen Kultur, was die je hatten, haben die auch noch von den Persern abgekupfert. Aber damit ist jetzt Dank der Irren-Riege in Teheran Schluss. i

Feldmann
30.01.2013, 15:18
Das früher, also im Mittelalter, aus dem islamischen Raum durchaus intelligente Leute kamen, dürfte kein Geheimnis sein, z.B. Alhazen (http://en.wikipedia.org/wiki/Alhazen), Avicenna (http://en.wikipedia.org/wiki/Avicenna) oder Averroës (http://en.wikipedia.org/wiki/Averroes).

Das es seit einiger nicht mehr so ist, ist ebenfalls offensichtlich.


Aber warum ist das so? Ist nur der Islam Schuld?

Sterntaler
30.01.2013, 15:20
Warum Muslime keine Nobelpreise bekommen ?

weil die Freimaurerkreise . die das entscheiden, gewisse andere bevorzugen

Shahirrim
30.01.2013, 15:25
Wieso im 12. Jahrhundert? Du meinst bestimmt im 7. Jahrhundert. :)
#
In der Tat, diese Steinzeitreligion von 622, abgekupfert von einigen Wüstenreligionen und dem Christentum, erfunden von einem halbirren Wüstennomaden, hat mit dem Koran, als Betriebsanleitung, wie man zu leben hat, eine ganze Kultur seit Jahrhunderten in ihrer Entwicklung ausgebremst.

Immer wieder versuchen ihre Apologheten, die Menschen ins Mittelalter zurückzureissen. Diesmal, bei der ägyptischen Revolution von heute, tut sich das erst Mal echter Widerstand auf, gegen ein faschistisches Mullahregime. Die arabischen Völker beginnen langsam aus ihrem 1300jährigen Dämmerschlaf aufzuwachen.

Ägypten kann das Fanal für den beginnenden Untergang des radikalen Islams sein. Warten wir ab, was uns 2013 bringen wird..........

Bis in 12. Jahrhundert machte der Islam durchaus wissenschaftliche Fortschritte. Als dann aber im 13. Jahrhundert die Mongolen kamen, erlebte der Islam seinen Mongolenknacks, den er bis heute nicht überwunden hat.


Fanatiker sagten, dass man ab jetzt nur noch den Koran und nichts anderes haben dürfte, da die Mongolen als Strafe Allahs interpretiert wurden, dass man auch andere Bücher außer den Koran las! Seit dem gibt es keinen Fortschritt mehr aus den islamischen Ländern, alles, was die Medien als fortschrittlichen Islam preisen, stammt aus der Zeit vor dem Mongolenknacks!

So wird jeder Fortschritt heute aus Angst vor einem zweiten Mongolenüberfall verhindert!

Feldmann
31.01.2013, 18:03
Bis in 12. Jahrhundert machte der Islam durchaus wissenschaftliche Fortschritte.


Das früher, also im Mittelalter, aus dem islamischen Raum durchaus intelligente Leute kamen, dürfte kein Geheimnis sein, z.B. Alhazen, Avicenna oder Averroës.


Als dann aber im 13. Jahrhundert die Mongolen kamen, erlebte der Islam seinen Mongolenknacks, den er bis heute nicht überwunden hat.

Fanatiker sagten, dass man ab jetzt nur noch den Koran und nichts anderes haben dürfte, da die Mongolen als Strafe Allahs interpretiert wurden, dass man auch andere Bücher außer den Koran las! Seit dem gibt es keinen Fortschritt mehr aus den islamischen Ländern, alles, was die Medien als fortschrittlichen Islam preisen, stammt aus der Zeit vor dem Mongolenknacks!

So wird jeder Fortschritt heute aus Angst vor einem zweiten Mongolenüberfall verhindert!

Interessante Theorie, der Mongoleneinfall wird bei uns sicherlich zu wenig beachtet, weil Europa vergleichsweise glimpflich davongekommen ist. Russland dagegen hat es ungleich härter erwischt und Fortschritt fand in Russland bis ins 18. Jahrhundert ebenfalls nicht statt.

Wie erklärst du aber, dass es ab einem erneuten "Glanzpunkt" des Islams im 16. Jahrhundert im Osmanischen Reich, in Persien oder im Mogulreich keinen Fortschritt mehr gab?

Shahirrim
31.01.2013, 18:48
...

Wie erklärst du aber, dass es ab einem erneuten "Glanzpunkt" des Islams im 16. Jahrhundert im Osmanischen Reich, in Persien oder im Mogulreich keinen Fortschritt mehr gab?
Ganz Einfach.
Raubzüge!

hubert9
07.02.2013, 18:43
weil die Freimaurerkreise . die das entscheiden, gewisse andere bevorzugen


Es gibt keinen Nobelpreis für Schwachsinn und Verschwörungstheorien!
Ansonsten wären wohl die Mullahs und einige Idioten im Westen Anwärter.

hubert9
07.02.2013, 18:46
Das früher, also im Mittelalter, aus dem islamischen Raum durchaus intelligente Leute kamen, dürfte kein Geheimnis sein, z.B. Alhazen (http://en.wikipedia.org/wiki/Alhazen), Avicenna (http://en.wikipedia.org/wiki/Avicenna) oder Averroës (http://en.wikipedia.org/wiki/Averroes).

Das es seit einiger nicht mehr so ist, ist ebenfalls offensichtlich.


Aber warum ist das so? Ist nur der Islam Schuld?

Der Islam zur damaligen Zeit das das Wissen anderer Kulturen geraubt. Meist wurden die Originalbücher vernichtet nachdem sie ins Arabische übersetzt wurden.
Aber das war nicht immer so.
Als Alexandria 642 durch den Kalifen Umar für den Islam erobert wurde, soll er der islamischen Geschichtsschreibung zufolge befohlen haben: „Bücher, deren Inhalt mit dem Koran übereinstimmen, werden nicht benötigt, diejenigen, die dem Koran widersprechen, werden nicht gewünscht.
Also zerstört sie alle!“

Die Handschriften wurden dieser Überlieferung zufolge zur Beheizung der öffentlichen Bäder verbrannt.

KuK
07.02.2013, 19:03
Moin, Märchenmädchen!


weil die Freimaurerkreise . die das entscheiden, gewisse andere bevorzugen

Bevor Du hier unhaltbare Anschuldigungen tätigst, solltest Du Dir mal die seit 1900 bestehende Statistik der Nobel-Preisträger ansehen und Dich lieber fragen, warum bei 280 Nationen weltweit die Deutschen Nobelpreisträger bis 1945 etwa 25% ausmachten, die Preisträger aller Moslem-Staaten zusammen hingegen nur 3 Individuen.

Hallo Sterntaler! Werd' wach !!!

MfG,

KuK

Seligman
07.02.2013, 19:09
Bis in 12. Jahrhundert machte der Islam durchaus wissenschaftliche Fortschritte. Als dann aber im 13. Jahrhundert die Mongolen kamen, erlebte der Islam seinen Mongolenknacks, den er bis heute nicht überwunden hat.


Fanatiker sagten, dass man ab jetzt nur noch den Koran und nichts anderes haben dürfte, da die Mongolen als Strafe Allahs interpretiert wurden, dass man auch andere Bücher außer den Koran las! Seit dem gibt es keinen Fortschritt mehr aus den islamischen Ländern, alles, was die Medien als fortschrittlichen Islam preisen, stammt aus der Zeit vor dem Mongolenknacks!

So wird jeder Fortschritt heute aus Angst vor einem zweiten Mongolenüberfall verhindert!

Dafuer hams jetzt die Amerikaner am Gnack.

Shahirrim
07.02.2013, 19:11
Dafuer hams jetzt die Amerikaner am Gnack.

Von was?

Noch haben die nicht wirklich eine verheerende Niederlage erlitten, auch wenn sie im Vietnam einmal verloren haben. Nein, die Amis haben noch keinen Knacks, aber bald sie werden sie einen erleiden. Dann werden wir mal sehen, wie sie sich davon erholen können.

Seligman
07.02.2013, 21:12
Von was?

Noch haben die nicht wirklich eine verheerende Niederlage erlitten, auch wenn sie im Vietnam einmal verloren haben. Nein, die Amis haben noch keinen Knacks, aber bald sie werden sie einen erleiden. Dann werden wir mal sehen, wie sie sich davon erholen können.

Nein, nein. die Araber haben die Amis am Hals ( Gnack - Genick ). Also die Amis sitzen den Arabern im Genick. so meinte ich.

herberger
07.02.2013, 21:16
Ich würde sagen die islam.Religion war fast deckungsgleich mit den Kulturen von rückständigen Völkern und der Islam hat diese antiken Kulturen zementiert.

Nationalix
07.02.2013, 21:21
Moin, Märchenmädchen!



Bevor Du hier unhaltbare Anschuldigungen tätigst, solltest Du Dir mal die seit 1900 bestehende Statistik der Nobel-Preisträger ansehen und Dich lieber fragen, warum bei 280 Nationen weltweit die Deutschen Nobelpreisträger bis 1945 etwa 25% ausmachten, die Preisträger aller Moslem-Staaten zusammen hingegen nur 3 Individuen.

Hallo Sterntaler! Werd' wach !!!

MfG,

KuK

Es sind aber auch reichlich viele Juden unter den Nobelpreisträgern, insbesondere im Bereich Wirtschaft.

herberger
07.02.2013, 21:23
Es sind aber auch reichlich viele Juden unter den Nobelpreisträgern, insbesondere im Bereich Wirtschaft.

Juden können auch nur so klug sein wie ihre Herkunftsländer,und vielleicht einer empfiehlt den anderen für den Preis.

Nationalix
07.02.2013, 21:33
Juden können auch nur so klug sein wie ihre Herkunftsländer,und vielleicht einer empfiehlt den anderen für den Preis.

Wird wohl so sein. Dieser Mischpoke ist alles zuzutrauen.

borisbaran
07.02.2013, 21:47
[...]vielleicht einer empfiehlt den anderen für den Preis.
Echt? Wie kommste den darauf?

Heifüsch
07.02.2013, 21:49
Der Islam zur damaligen Zeit das das Wissen anderer Kulturen geraubt. Meist wurden die Originalbücher vernichtet nachdem sie ins Arabische übersetzt wurden.
Aber das war nicht immer so.
Als Alexandria 642 durch den Kalifen Umar für den Islam erobert wurde, soll er der islamischen Geschichtsschreibung zufolge befohlen haben: „Bücher, deren Inhalt mit dem Koran übereinstimmen, werden nicht benötigt, diejenigen, die dem Koran widersprechen, werden nicht gewünscht.
Also zerstört sie alle!“

Die Handschriften wurden dieser Überlieferung zufolge zur Beheizung der öffentlichen Bäder verbrannt.

Ein wichtiger Fakt, der gerne übersehen wird. Der Islam ist zutiefst bildungsfeindlich, weswegen man unsere türkischen und arabischen Unterschichtler auch kaum aus ihren Koranschulen und Moscheen herausbekommen wird, um ihnen die nötige Allgemeinbildung zu vermitteln :-(

Feldmann
08.02.2013, 00:56
[FONT=wiegel kurrent][SIZE=3]Der Islam zur damaligen Zeit das das Wissen anderer Kulturen geraubt.

Das antike Wissen wurde in der islamischen Welt z.T. besser bewahrt als in Europa, z.B. Aristoteles (http://en.wikipedia.org/wiki/Aristotle) oder Galen (http://en.wikipedia.org/wiki/Galen).


Ein wichtiger Fakt, der gerne übersehen wird. Der Islam ist zutiefst bildungsfeindlich.

Religionen sind zumeist bildungsfeindlich. Der Fall von Averroës (http://en.wikipedia.org/wiki/Averroes) zeigt wie schädlich der Einfluss konservativer religiöser Kräfte ist.

Früher kamen aus dem islamischen Raum auch nützliche Dinge:

http://3.bp.blogspot.com/-oOe0FRz30JQ/Ta8RhVHdQKI/AAAAAAAAKSc/iZ9Ub7Y4SsQ/s640/astrolabe+9.jpg

Diese ganzen Entwicklungen sind natürlich schon lange her. Trotztem zeigen sie, dass es in islamischen Ländern auch zu "Wissenschaft" kommen kann.

Heifüsch
08.02.2013, 00:59
Religionen sind zumeist bildungsfeindlich.

Früher kamen aus dem islamischen Raum auch nützliche Dinge:



Das Astrolabium haben bereits die alten Griechen erfunden. Die Araber hatten es dann wohl über Umwege aus Indien übernommen :-)

Dafür haben sie aber das entwickelt:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/55/Vasnetsov_samolet.jpg

Emirates hatte sich dann aber doch lieber für Boeing und Airbus entschieden :-))

Feldmann
08.02.2013, 01:22
Das Astrolabium haben bereits die alten Griechen erfunden. Die Araber hatten es dann wohl über Umwege aus Indien übernommen.

"Die Araber", es waren hauptsächlich Perser, haben das Atrolabium übernommen und weiterwentwickelt bevor es in Europa "wiederentdeckt" wurde.

Cudi
08.02.2013, 01:27
Ein wichtiger Fakt, der gerne übersehen wird. Der Islam ist zutiefst bildungsfeindlich, weswegen man unsere türkischen und arabischen Unterschichtler auch kaum aus ihren Koranschulen und Moscheen herausbekommen wird, um ihnen die nötige Allgemeinbildung zu vermitteln :-(

Das schreiben Leute, die H4 Empfänger sind.. Echt.. Nixe druff,keine Ausbildung, die eigene Inkompetenz auf Andere reflektieren. Die ewig von der Gesellschafft Benachteiligten halt.. Echt und wahr...

Heifüsch
08.02.2013, 01:30
"Die Araber", es waren hauptsächlich Perser, haben das Atrolabium übernommen und weiterwentwickelt bevor es in Europa "wiederentdeckt" wurde.

Die Araber pflegten einen regen Handelsverkehr im Indischen Ozean und hatten natürlich Kontakte zu allen Anrainerstaaten. Aber ursprünglich stammt dieses Meßgerät zur Höhenbestimmung von Himmelskörpern natürlich aus Griechenland. Die Portugiesen übernahmen es im 15. Jhdt. dann wiederum von den Arabern, um es bei ihren Erkundungsfahrten zur Entdeckung des Seeweges nach Indien zu nutzen und damit den venezianischen und arabischen Zwischenhandel zu umgehen.

borisbaran
08.02.2013, 01:46
Das schreiben Leute, die H4 Empfänger sind.. Echt.. Nixe druff,keine Ausbildung, die eigene Inkompetenz auf Andere reflektieren. Die ewig von der Gesellschafft Benachteiligten halt.. Echt und wahr...
Und dann gibt es noch die Leute, die mi ad hominem Angriffen kommen und die wunderbare Gewohnheit haben, alle über einen Kamm zu scheren.

Cudi
08.02.2013, 01:50
Und dann gibt es noch die Leute, die mi ad hominem Angriffen kommen und die wunderbare Gewohnheit haben, alle über einen Kamm zu scheren.

Hier scheint es Völkerscharen davon zu geben.. Grinnnss

borisbaran
08.02.2013, 01:51
Hier scheint es Völkerscharen davon zu geben.. Grinnnss
Genau.

Cudi
08.02.2013, 01:55
Genau. Da sag ich nur, prost Mahlzeit..:D

borisbaran
08.02.2013, 02:02
Da sag ich nur, prost Mahlzeit..:D
Auf solche Mahlzeiten würde ich gerne dankend verzichten.

Heifüsch
08.02.2013, 08:22
Hier scheint es Völkerscharen davon zu geben.. Grinnnss

Wieviele bist du, wenn man fragen darf?

ksero
08.02.2013, 08:55
Es kann ja vielleicht sein, dass die arabischen Länder im frühen Mittelalter den Europäern zivilisatorisch überlegen waren.
Ob dieses Wissen der Araber nun geraubt, selbst entwickelt oder sonst was war, ist eigentlich völlig egal.
Fakt ist nur, dass heutzutage aus den Gebieten, die großflächig mit dem Islam verseucht sind, nichts sinnvolles mehr kommt.
Umso trauriger, dass diese Religion immer mehr Anhänger in Europa findet.

Bruddler
08.02.2013, 09:22
Ich bezweifle sogar ob Moslems das Rad erfunden hätten.
Nutzen aber heute jeden elektronischen Schnickschnack. I Pad usw.
Wer entwickelt denn dann wenn sie alle Ungläubigen ausgerottet haben ?

Unlängst habe ich irgendwo gelesen, dass die Musel den Blätterteig erfunden hätten, aber nach intensiver Recherche hat sich selbst das als Irrtum herausgestellt....

Bruddler
08.02.2013, 09:24
Es kann ja vielleicht sein, dass die arabischen Länder im frühen Mittelalter den Europäern zivilisatorisch überlegen waren.
Ob dieses Wissen der Araber nun geraubt, selbst entwickelt oder sonst was war, ist eigentlich völlig egal.
Fakt ist nur, dass heutzutage aus den Gebieten, die großflächig mit dem Islam verseucht sind, nichts sinnvolles mehr kommt.
Umso trauriger, dass diese Religion immer mehr Anhänger in Europa findet.

In Ägypten ist man derzeit dabei, den Tourismus vollends abzuwürgen, das war's dann wohl....

ksero
08.02.2013, 09:54
In Ägypten ist man derzeit dabei, den Tourismus vollends abzuwürgen, das war's dann wohl....
Der einzige Grund dahinzugehen ist ja auch die alte Hochkultur der Ägypter. Sollten die Pyramiden erst einmal weggesprengt sein, wird da auch niemand mehr Urlaub machen. Vielleicht sollte ich da nochmal hin, solange sie noch existieren.

hubert9
08.02.2013, 11:27
Ein wichtiger Fakt, der gerne übersehen wird. Der Islam ist zutiefst bildungsfeindlich, weswegen man unsere türkischen und arabischen Unterschichtler auch kaum aus ihren Koranschulen und Moscheen herausbekommen wird, um ihnen die nötige Allgemeinbildung zu vermitteln :-(

Muslime behaupten Mohammed war der vollkommenste aller Menschen.
Daher versuchen sie ihrem Idol so ähnlich wie möglich zu sein.
Aus heutiger sich war Mohammed nicht nur ein Verbrecher gegen die Menschlichkeit, sondern auch des Lesens und Schreibens unkundig.


Dies spiegelt sich auch in der islamischen Überlieferung wieder:

.Hadith Bukhari, 3:34:335: (http://www.quranexplorer.com/Hadith/English/Hadith/bukhari/003.034.335.html)
"… von Allah gesandten Hüter der Analphabeten…"

Oder bei Sunaan Ibn Majah V 4290:
"Allah liebt Analphabeten und hasst gebildete Menschen, und er versprach den Muslimen die ersten, die ins Paradies eingehen sind die Analphabeten, und die letzten die Gebildeten."
Der Grund war einfach. Muhammad wollte keine gebildeten Anhänger, weil er seine neu gegründete Religion gefährdet sah, wenn dadurch Zuviel Kritik aufkam. (zitiert Gunny, 1996;. S 95)

Bruddler
08.02.2013, 11:34
Muslime behaupten Mohammed war der vollkommenste aller Menschen.
Daher versuchen sie ihrem Idol so ähnlich wie möglich zu sein.
Aus heutiger sich war Mohammed nicht nur ein Verbrecher gegen die Menschlichkeit, sondern auch des Lesens und Schreibens unkundig.


Dies spiegelt sich auch in der islamischen Überlieferung wieder:

.Hadith Bukhari, 3:34:335: (http://www.quranexplorer.com/Hadith/English/Hadith/bukhari/003.034.335.html)
"… von Allah gesandten Hüter der Analphabeten…"

Oder bei Sunaan Ibn Majah V 4290:
"Allah liebt Analphabeten und hasst gebildete Menschen, und er versprach den Muslimen die ersten, die ins Paradies eingehen sind die Analphabeten, und die letzten die Gebildeten."
Der Grund war einfach. Muhammad wollte keine gebildeten Anhänger, weil er seine neu gegründete Religion gefährdet sah, wenn dadurch Zuviel Kritik aufkam. (zitiert Gunny, 1996;. S 95)

An dieser Einstellung hat sich bei den Musel bis heute nix geändert, denn nichts fürchtet der Islam mehr, als Bildung und Kritik. Nicht umsonst behauptet der Islam von sich selbst, er wäre "vollkommen", denn dies' erspart ihm unangenehme Kritik und lästiges Hinterfragen. Wer dennoch den Islam in Frage stellt, dem droht Ungemach....

Dr Mittendrin
08.02.2013, 11:35
In Ägypten ist man derzeit dabei, den Tourismus vollends abzuwürgen, das war's dann wohl....

Eines Tges wird denen ein Licht aufgehen und eine Fatwa wird heissen.Allah hat die Christen für euch geschaffen um euch tolle Dinge zu erfinden.

herberger
08.02.2013, 11:38
Echt? Wie kommste den darauf?

Eigentlich ticken alle Preisverleihungen so,in jedem Milljö wird es so mit den Preisen gemacht,muss ja nicht unbedingt immer der Nobelpreis sein.

Corpus Delicti
08.02.2013, 11:53
Hat Obama nicht vor kurzem einen Nobelpreis bekommen,weil er Soldaten in einen Krieg geschickt hat ? Ich glaube man hat Sinn und Zweck vergessen,weshalb man angefangen hatte Nobelpreise verleihen.Wenn man einen Nobelpreis bekommt,weil man 100.000 Soldaten in einen Krieg schickt,dann ist diese Institution nicht mehr besonders viel Wert.Aber die Welt ist ja schon so gehirngewaschen,das sie das nicht mehr mitkriegt.

hubert9
08.02.2013, 12:18
An dieser Einstellung hat sich bei den Musel bis heute nix geändert, denn nichts fürchtet der Islam mehr, als Bildung und Kritik. Nicht umsonst behauptet der Islam von sich selbst, er wäre "vollkommen", denn dies' erspart ihm unangenehme Kritik und lästiges Hinterfragen. Wer dennoch den Islam in Frage stellt, dem droht Ungemach....


Ja sieht man Weltweit Islamismus und Analphabetismus gehen Hand in Hand.

Wichtig ist den Qur’an auswendig zu können!

Heifüsch
08.02.2013, 12:18
Muslime behaupten Mohammed war der vollkommenste aller Menschen.
Daher versuchen sie ihrem Idol so ähnlich wie möglich zu sein.
Aus heutiger sich war Mohammed nicht nur ein Verbrecher gegen die Menschlichkeit, sondern auch des Lesens und Schreibens unkundig
Dies spiegelt sich auch in der islamischen Überlieferung wieder:

.Hadith Bukhari, 3:34:335: (http://www.quranexplorer.com/Hadith/English/Hadith/bukhari/003.034.335.html)
"… von Allah gesandten Hüter der Analphabeten…"

Oder bei Sunaan Ibn Majah V 4290:
"Allah liebt Analphabeten und hasst gebildete Menschen, und er versprach den Muslimen die ersten, die ins Paradies eingehen sind die Analphabeten, und die letzten die Gebildeten."
Der Grund war einfach. Muhammad wollte keine gebildeten Anhänger, weil er seine neu gegründete Religion gefährdet sah, wenn dadurch Zuviel Kritik aufkam. (zitiert Gunny, 1996;. S 95)

Ich hatte das immer als Anal-Phabeten gelesen, wegen der Ziegen und Kamele, die sie so liebhaben. Aber du hast recht. Bildungsferne gilt im Islam als Ideal, so wie früher auch im Christentum die Bildung alleine den Eliten vorbehalten war. Diese liessen sich aber zum Glück nicht von der Kirche bevormunden und trieben Wissenschaft und Forschung auf eigenes Risiko voran.
Diese Moslems hatten eben keinen Galilei und wie sie alle hiessen, die die Welt erkennen wollten, wie sie ist und nicht wie sie ihnen von frommen Männern erklärt wird. Deshalb sind sie auch spätestens seit der Industrialisierung abgehängt vom Weltgeschehen und der westlichen Zivilisation.
Aber wozu brauchen sie auch Nobelpreise, wo 99 Prozent der Muslime nicht einmal wissen, was das ist? Ihnen reicht Nobels Erfindung des Dynamits vollkommen aus für ihren rituellen Selbstdezimierungen, auf die sie so großen Wert legen.

Klopperhorst
08.02.2013, 12:23
n den letzten vierhundert Jahren haben die Araber keine nennenswerte Erfindung hervorgebracht. Rudolph Chimelli zitiert einen irakischen Autor mit dem Satz: "Hätte ein Araber im 18. Jahrhundert die Dampfmaschine erfunden, sie wäre nie gebaut worden." Kein Historiker wird ihm widersprechen. Alles, worauf das tägliche Leben im Maghreb und im Nahen Osten angewiesen ist, jeder Kühlschrank, jedes Telefon, jede Steckdose, jeder Schraubenzieher, von Erzeugnissen der Hochtechnologie ganz zu schweigen, stellt daher für jeden Araber, der einen Gedanken fassen kann, eine stumme Demütigung dar. Selbst die parasitären Ölstaaten, die von ihrer Grundrente zehren, müssen ihre Technik aus dem Ausland beziehen; ohne westliche Geologen, Bohr- und Verfahrenstechniker, Tankerflotten und Raffinerien wären sie nicht einmal in der Lage, ihre eigenen Ressourcen auszubeuten. Insofern ist selbst ihr Reichtum ein Fluch, der sie ständig an ihre Abhängigkeit erinnert.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-42983347.html

---

hubert9
08.02.2013, 12:38
Ich hatte das immer als Anal-Phabeten gelesen, wegen der Ziegen und Kamele, die sie so liebhaben. Aber du hast recht. Bildungsferne gilt im Islam als Ideal, so wie früher auch im Christentum die Bildung alleine den Eliten vorbehalten war. Diese liessen sich aber zum Glück nicht von der Kirche bevormunden und trieben Wissenschaft und Forschung auf eigenes Risiko voran.
Diese Moslems hatten eben keinen Galilei und wie sie alle hiessen, die die Welt erkennen wollten, wie sie ist und nicht wie sie ihnen von frommen Männern erklärt wird. Deshalb sind sie auch spätestens seit der Industrialisierung abgehängt vom Weltgeschehen und der westlichen Zivilisation.
Aber wozu brauchen sie auch Nobelpreise, wo 99 Prozent der Muslime nicht einmal wissen, was das ist? Ihnen reicht Nobels Erfindung des Dynamits vollkommen aus für ihren rituellen Selbstdezimierungen, auf die sie so großen Wert legen.



Anal-(Pha)-Beten (siehe Avatar von Dr Mittendrin)
http://www.youtube.com/watch?v=l6lHVljOsy4 (http://www.youtube.com/watch?v=l6lHVljOsy4)



In einem Jahr werden mehr Bücher in Spanische übersetzt als in den letzten 900 Jahren ins Arabische.

Shahirrim
08.02.2013, 14:53
Jetzt mal ganz ehrlich Leute.


Angenommen, alles menschliche Leben wäre auf einem Schlag ausgelöscht, nur eine kleine Restmenschheit ist im All und engeht dieser Katastrophe.

Nach Jahren fangen sie auf der Erde neu an, und nach Jahrtausenden haben sie wieder Mittel, um Archäologie zu betreiben.

Was würden sie in den Golfstaaten finden? Riesige Gebäude, die höchsten der Welt sogar. Also würde manche sicher sagen, dass das eine hochentwickelte Zivilisation war, dabei war das überhaupt nicht so. Alles haben nämlich die Europäer und Amerikaner, vielleicht auch die Asiaten dort erbaut!

Deswegen bin ich auch gar nicht so begeistert, wenn mir der Islam damals als super fortschrittlich damals präsentiert wird. Wer sagt denn, dass das damals nicht auch alles Sklaven erbaut haben!

Cudi
08.02.2013, 20:54
Der einzige Grund dahinzugehen ist ja auch die alte Hochkultur der Ägypter. Sollten die Pyramiden erst einmal weggesprengt sein, wird da auch niemand mehr Urlaub machen. Vielleicht sollte ich da nochmal hin, solange sie noch existieren.

Kopfschüttel...95 % der deutschen Urlauber reisen nicht wegen den Pyramiden dorthin. Echt und wahr...

Cudi
08.02.2013, 20:59
Es kann ja vielleicht sein, dass die arabischen Länder im frühen Mittelalter den Europäern zivilisatorisch überlegen waren.
Ob dieses Wissen der Araber nun geraubt, selbst entwickelt oder sonst was war, ist eigentlich völlig egal.
Fakt ist nur, dass heutzutage aus den Gebieten, die großflächig mit dem Islam verseucht sind, nichts sinnvolles mehr kommt.
Umso trauriger, dass diese Religion immer mehr Anhänger in Europa findet.

Es gibt immer eine Blütezeit da und dort. Abendländische Kultur ist derzeit im "Abwärtstrend".. Seien wir mal so ehrlich...:D

akdeniz
08.02.2013, 21:04
Meist wurden die Originalbücher vernichtet nachdem sie ins Arabische übersetzt wurden.
..... Die Handschriften wurden dieser Überlieferung zufolge zur Beheizung der öffentlichen Bäder verbrannt.

Hast du eine Quelle für deine Behauptung???

Das Gegenteil wurde nämlich vor einpaar Monaten im türkischen Fernsehen behauptet. Nach eingehender Recherche konnte ich in deutschsprachigem Internet allerdings nichts darüber finden. Da ich keine Quellen dafür finden konnte, habe ich mir verkniffen hier was darüber zu schreiben.

akdeniz
08.02.2013, 21:06
Jetzt mal ganz ehrlich Leute.


Angenommen, alles menschliche Leben wäre auf einem Schlag ausgelöscht, nur eine kleine Restmenschheit ist im All und engeht dieser Katastrophe.

Nach Jahren fangen sie auf der Erde neu an, und nach Jahrtausenden haben sie wieder Mittel, um Archäologie zu betreiben.

Was würden sie in den Golfstaaten finden? Riesige Gebäude, die höchsten der Welt sogar. Also würde manche sicher sagen, dass das eine hochentwickelte Zivilisation war, dabei war das überhaupt nicht so. Alles haben nämlich die Europäer und Amerikaner, vielleicht auch die Asiaten dort erbaut!

Deswegen bin ich auch gar nicht so begeistert, wenn mir der Islam damals als super fortschrittlich damals präsentiert wird. Wer sagt denn, dass das damals nicht auch alles Sklaven erbaut haben!

Du musst dafür nicht in die Golfstaaten reisen ... es reicht, wenn du in Spanien danach suchst.

Rolf1973
08.02.2013, 21:12
Ich hatte das immer als Anal-Phabeten gelesen, wegen der Ziegen und Kamele, die sie so liebhaben. Aber du hast recht. Bildungsferne gilt im Islam als Ideal, so wie früher auch im Christentum die Bildung alleine den Eliten vorbehalten war. Diese liessen sich aber zum Glück nicht von der Kirche bevormunden und trieben Wissenschaft und Forschung auf eigenes Risiko voran.
Diese Moslems hatten eben keinen Galilei und wie sie alle hiessen, die die Welt erkennen wollten, wie sie ist und nicht wie sie ihnen von frommen Männern erklärt wird. Deshalb sind sie auch spätestens seit der Industrialisierung abgehängt vom Weltgeschehen und der westlichen Zivilisation.
Aber wozu brauchen sie auch Nobelpreise, wo 99 Prozent der Muslime nicht einmal wissen, was das ist? Ihnen reicht Nobels Erfindung des Dynamits vollkommen aus für ihren rituellen Selbstdezimierungen, auf die sie so großen Wert legen.

Nicht so einseitig bitte. Gerüchtehalber wissen die Muselmanen auch mit modernen Explosivstoffen
fachmännisch zu morden. Man tut ihnen Unrecht mit der Unterstellung, sie würden nur nach ihrer
Väter Sitte zu töten verstehen, der Mordselbstmörder von heute muss mitunter ja auch von Elektrik
und Mechanik ein paar Grundbegriffe haben:-(.

Heifüsch
08.02.2013, 21:28
Nicht so einseitig bitte. Gerüchtehalber wissen die Muselmanen auch mit modernen Explosivstoffen
fachmännisch zu morden. Man tut ihnen Unrecht mit der Unterstellung, sie würden nur nach ihrer
Väter Sitte zu töten verstehen, der Mordselbstmörder von heute muss mitunter ja auch von Elektrik
und Mechanik ein paar Grundbegriffe haben:-(.

Dann dürften diese Boko Haram-Typen eigentlich harmlos sein. Hab neulich erst erfahren, daß ihr Name "westliches Wissen ist haram" bedeutet :-)
Das erinnert mich an den arabischen Säbelfuchtler, dem Indiana Jones gelangweilt bei seinen Verrenkungen zusah, bevor er ihn mal eben en passant aus der Hüfte erschoß, hehe... Muhahahahaaaa!!!

Sathington Willoughby
08.02.2013, 21:28
Das früher, also im Mittelalter, aus dem islamischen Raum durchaus intelligente Leute kamen, dürfte kein Geheimnis sein, z.B. Alhazen (http://en.wikipedia.org/wiki/Alhazen), Avicenna (http://en.wikipedia.org/wiki/Avicenna) oder Averroës (http://en.wikipedia.org/wiki/Averroes).

Das es seit einiger nicht mehr so ist, ist ebenfalls offensichtlich.


Aber warum ist das so? Ist nur der Islam Schuld?

Einerseits waren es davor auch nur Wenige, Andererseits habe ich in einem Buch darüber gelesen, dass es einige verschiedne Strömungen im Islam gab. Einige weltliche und einige Fundamentale. So ab dem 13ten Jhdt. haben sich die Fundamentalisten durchgesetzt, in Form der Wahhabiten und Salaffen sogar noch extremisiert.

Egentlich müssten, nüchtern betrachtet, die Muslime die größten Erfinder sein:
sie sitzen zwischen Europa und Indien, können also direkt am kulturellen Transfer teilhaben, diesen regulieren und mitmischen. Aus dieser Lage heraus hätte man eigentlich eine Vormachtsstellung in der Wissenschaft festigen können. Aber Kanne wars.

Oder die Türken: das Gebiet ist seit Besiedelung der Menschheit kulturell führend, erst durch die Griechen, dann durch die Byzantiner (die ja auch Griechen gewesen sind). Als dann die Türken kamen, gingen die Lichter aus. Der Okzident hat sich über die vielen Gebildeten gefreut, die 1453 aus Istanbul vertrieben wurden. Das hat dem Westen Auftrieb gegeben wie die Exiljuden aus Deutschland die USA vorangebracht haben.

Rolf1973
08.02.2013, 21:46
Dann dürften diese Boko Haram-Typen eigentlich harmlos sein. Hab neulich erst erfahren, daß ihr Name "westliches Wissen ist haram" bedeutet :-)
Das erinnert mich an den arabischen Säbelfuchtler, dem Indiana Jones gelangweilt bei seinen Verrenkungen zusah, bevor er ihn mal eben en passant aus der Hüfte erschoß, hehe... Muhahahahaaaa!!!

Jau! Für "Boko haram" gibt es aber verschiedene Übersetzungen, etwa "Bücher in Lateinschrift sind Sünde". Kann man in "Hausa" scheinbar
mit wenigen Worten ausdrücken, primitive Sprache...und nicht nur die Sprache. Aber harmlos? Pestbakterien sind auch dumm wie Brot und
doch haben sie einst Millionen Europäer gekillt! Wenn Blödheit und Bildungsabstinenz eine Kultur ungefährlich machen würden, säße ich jetzt
vielleicht unterm Sonnenschirm im Wüstensand und würde chillen. Jupp.

Heifüsch
08.02.2013, 21:49
Jau! Für "Boko haram" gibt es aber verschiedene Übersetzungen, etwa "Bücher in Lateinschrift sind Sünde". Kann man in "Hausa" scheinbar
mit wenigen Worten ausdrücken, primitive Sprache...und nicht nur die Sprache. Aber harmlos? Pestbakterien sind auch dumm wie Brot und
doch haben sie einst Millionen Europäer gekillt! Wenn Blödheit und Bildungsabstinenz eine Kultur ungefährlich machen würden, säße ich jetzt
vielleicht unterm Sonnenschirm im Wüstensand und würde chillen. Jupp.

Du hast mich überzeugt! Islam Haram! Quallahu quakhbarrrr!!!! >:-(=

Pythia
08.02.2013, 23:55
... Bildungsferne gilt im Islam als Ideal, so wie früher auch im Christentum die Bildung alleine den Eliten vorbehalten war ...Du siehst das Christentum falsch. Schon in der christlichen Frühzeit konnten alle Christen als Mönche oder Nonnen in die Bildungs-Elite vorstoßen, aber es dauerte über 1.000 Jahre bis Priester und Ordensleute mit Schulen und Unis auch dem Volk mehr Bildung vermitteln konnten. Die Elite hatte ja Privat-Mentoren für ihren Nachwuchs, da sie dem Volk bildungsmäßig voraus sein wollte.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Aber trotz aller christlichen Mühen blieb es dabei und wird wohl immer dabei bleiben, daß die Elite dem Volk bildungsmäßig voraus ist. 1999 scheuchte die Elite ihren Nachwuchs noch durch Eaton, Vassar, Oxford, Yale und Sorbonne, nicht nur damit ihnen mehr Bildung zuteil wurde, sondern auch, damit sie mit der künftigen Elite Kontakte knüpften und Teil der künftigen Global-Elite wurden.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF


http://www.24-carat.de/2012/04/42-5-uni.gif

http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
In den letzten Jahren wurden aber Unis in Fernost und Latein-Amerika bei der Elite populärer, da dort erworbene Diplome und Elite-Kontakte in ein paar Jahren weit wertvoller sein werden.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Es ist ja nicht übel, mit Chinas Industrie-Minister studiert zu haben und vertraut mit Sprache und Sitte in seiner Familie gern gesehen zu sein.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Islami-Unis sind in der Weltrang-Liste aber noch weit hinter der BRD, wo auch kaum noch künftige Elite-Leute als Kommiltonen vorzufinden sind.



Bevor 68er mit Pisa-Abi und Gammelstudium deutsche Unis zu Brutstätten für ihren Ungeist machten, konnte man hier auch Leute wie Bill Clinton kennen lernern, der mit einem Rhodes-Stipendium (http://de.wikipedia.org/wiki/Rhodes-Stipendium) in Oxford studierte und sich auch in BRD-Unis umsah, um Kontakte zu knüpfen. Und nun? Nur noch tote Hose. Atheisten und Islamis schaffen es eben nicht in die geistige Elite.

Heifüsch
09.02.2013, 00:11
Du siehst das Christentum falsch. Schon in der christlichen Frühzeit konnten alle Christen als Mönche oder Nonnen in die Bildungs-Elite vorstoßen, aber es dauerte über 1.000 Jahre bis Priester und Ordensleute mit Schulen und Unis auch dem Volk mehr Bildung vermitteln konnten. Die Elite hatte ja Privat-Mentoren für ihren Nachwuchs, da sie dem Volk bildungsmäßig voraus sein wollte.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Aber trotz aller christlichen Mühen blieb es dabei und wird wohl immer dabei bleiben, daß die Elite dem Volk bildungsmäßig voraus ist.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF


bla...

bla...





Das aufklärerische Ideal der Volksbildung als emanzipatorische Immunisierung gegenüber Willkür und Götterglauben konnte natürlich nur gegen den massiven Widerstand von Staat und Kirche durchgesetzt werden.

Skaramanga
09.02.2013, 01:23
Dann dürften diese Boko Haram-Typen eigentlich harmlos sein. Hab neulich erst erfahren, daß ihr Name "westliches Wissen ist haram" bedeutet :-)
Das erinnert mich an den arabischen Säbelfuchtler, dem Indiana Jones gelangweilt bei seinen Verrenkungen zusah, bevor er ihn mal eben en passant aus der Hüfte erschoß, hehe... Muhahahahaaaa!!!

Heute sind es die vermummten Allah-Hallodris auf ihren MG-starrenden Mad-Max "Technicals" die en passant von einer Predator-Drohne mit einer "Hellfire" gegrillt werden *LOL*

http://2.bp.blogspot.com/_pZwvqxzI3y4/TFLuzQUY6gI/AAAAAAAAAHY/l3OvHGFUb4g/s1600/somalia_technicals-1.jpg

http://mycatbirdseat.com/wp-content/uploads/2012/07/Predator-drones-with-hellfire-missiles1.jpg

http://www.newsdaily.com/photos/2013-01-21T194306Z_1_CBRE90K1IRX00_RTROPTP_3_MALI.JPG

http://socomediafail.files.wordpress.com/2011/06/lol-face.png

Cudi
09.02.2013, 01:26
Heute sind es die vermummten Allah-Hallodris auf ihren MG-starrenden Mad-Max "Technicals" die en passant von einer Predator-Drohne mit einer "Hellfire" gegrillt werden *LOL*

http://2.bp.blogspot.com/_pZwvqxzI3y4/TFLuzQUY6gI/AAAAAAAAAHY/l3OvHGFUb4g/s1600/somalia_technicals-1.jpg

http://mycatbirdseat.com/wp-content/uploads/2012/07/Predator-drones-with-hellfire-missiles1.jpg

http://www.newsdaily.com/photos/2013-01-21T194306Z_1_CBRE90K1IRX00_RTROPTP_3_MALI.JPG

http://socomediafail.files.wordpress.com/2011/06/lol-face.png

Zurück zum Thema.. Wie viele islamische Nobelpreisträger hast du gezählt ?

Heifüsch
09.02.2013, 01:32
Heute sind es die vermummten Allah-Hallodris auf ihren MG-starrenden Mad-Max "Technicals" die en passant von einer Predator-Drohne mit einer "Hellfire" gegrillt werden *LOL*



http://mycatbirdseat.com/wp-content/uploads/2012/07/Predator-drones-with-hellfire-missiles1.jpg

http://www.newsdaily.com/photos/2013-01-21T194306Z_1_CBRE90K1IRX00_RTROPTP_3_MALI.JPG



So´n Ding möchte ich nicht an´n Kopf kriegen :-(

Nur gut, daß man den Islam und seine Anhänger mit allem nur Möglichen in Verbindung bringen kann außer mit technologischer Intelligenz, hehe >:-)=

Pythia
09.02.2013, 04:20
Das aufklärerische Ideal der Volksbildung als emanzipatorische Immunisierung gegenüber Willkür und Götterglauben konnte natürlich nur gegen den massiven Widerstand von Staat und Kirche durchgesetzt werden.

Du fielst auf atheistische Perspektiv-Verzerrung rein. Erst Christen konnten ein Volks-Bildungs-System schaffen. Auch Buddhisten und Hindus blieben wie Islamis im 1. Jahrtausend stecken.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Und Christen-Unterdrückung im Ostblock sorgte sogar für Total-Absturz von einst führenden christlichen Lehr-Einrichtungen.
Für die BRD war die Christen-Unterdrückung 1945 schon vorbei, ohne all zu viel Schaden, aber im Osten machte Stalin da weiter ...



http://www.24-carat.de/2012/04/40-4-uni.gif



... wo Hitler aufgehört hatte: 23 Jahre nach dem Ende atheistischer-Diktatur hat sich Europas einst führende Alma Mater Carolina nun gerade mal wieder hoch gerackert auf den lausigen Platz 127 der Weltrang-Liste, Universitas Lomossow auf Platz 147, und Europas 1364 gegründete 2-wichtigste Uni jener Zeit, die Alma Mater Jagiellonica, dümpelt nun noch rum auf Patz 293.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Aber Fernost übernahm das christliche Bildungs-System und hat die BRD schon überholt, da 68er BRD-Unis mit Pisa-Abi und Gammelstudium zu Brutstätten ihres Ungeists machten. Zuvor konnte man hier auch Leute wie Bill Clinton kennen lernen, der mit Rhodes-Stipendium (http://de.wikipedia.org/wiki/Rhodes-Stipendium) in Oxford studierte und auch an BRD-Unis Kontakte knüpfte.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Und nun? Nur noch tote Hose. In der BRD sind kaum noch künftige Elite-Leute als Kommiltonen zu findenm da Atheisten es nicht in die geistige Elite schaffen. Sie machen mit Pisa-Abi und Gammelstudium rasant Fortschritt beim Abwirtschaften von Europas christlichem Bildungs-System, und die atheistischen Gassenkacker-Horden haben die Islami-Bödheit schon erreicht:
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2013/02/Abfackel.gif

hubert9
09.02.2013, 14:59
Hast du eine Quelle für deine Behauptung???

Das Gegenteil wurde nämlich vor einpaar Monaten im türkischen Fernsehen behauptet. Nach eingehender Recherche konnte ich in deutschsprachigem Internet allerdings nichts darüber finden. Da ich keine Quellen dafür finden konnte, habe ich mir verkniffen hier was darüber zu schreiben.

Es gibt 5 arabische Quellen:

*Abd'l Latif von Bagdad (1162-1231)

*Die Geschichte findet sich auch in Ibn al-Qifṭī p. 354-357, (1172-1248),
http://www.roger-pearse.com/weblog/2010/09/24/al-qifti-on-the-destruction-of-the-library-of-alexandria/

*Die längste Version der Geschichte ist in der syrischen christlichen Autors Bar-Hebraeus (1226-1286), auch bekannt als Abu'l Faraj bekannt. Er übersetzte Auszüge aus seiner Geschichte, die chronicum Syriacum ins Arabische, und fügte hinzu, zusätzliches Material aus arabischen Quellen.
In diesem Historia compendiosa Dynastiarum beschreibt er, ein gewisser John Grammaticus fragte Amr über die „Bücher in der königlichen Bibliothek." Amr schreibt Omar. Omar antwortete: "Wenn diese Bücher in Übereinstimmung mit dem Koran sind, haben wir keine von ihnen brauchen, und wenn diese auf den Koran entgegengesetzt sind, zu vernichten."
Nach Erhalt der Antwort Amr begann die Demontage der Bibliothek. Auf seinen Befehl wurden die Bücher unter den öffentlichen Bädern von Alexandria verteilt. So kann in einem Zeitraum von kompletten 6 Monate alle Bücher wurden verbrannt und zerstört. Ob Sie es glauben, und nicht überrascht sein." http://www.roger-pearse.com/weblog/2010/09/11/bar-hebraeus-abd-al-latif-and-the-destruction-of-the-library-of-alexandria/

*Al-Maqrizi (1364-1442) erwähnt auch die Geschichte kurz.

*Ibn Khaldun (1332-1406) dass Omar dasselbe mit persischen Büchern gemacht hat.

Pythia
09.02.2013, 17:16
Es gibt 5 arabische Quellen: *Abd'l Latif von Bagdad (1162-1231)
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
*Die Geschichte findet sich auch in Ibn al-Qifṭī p. 354-357, (1172-1248),
http://www.roger-pearse.com/weblog/2010/09/24/al-qifti-on-the-destruction-of-the-library-of-alexandria/
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
*Die längste Version der Geschichte ist in der syrischen christlichen Autors Bar-Hebraeus (1226-1286), auch bekannt als Abu'l Faraj bekannt. Er übersetzte Auszüge aus seiner Geschichte, die chronicum Syriacum ins Arabische, und fügte hinzu, zusätzliches Material aus arabischen Quellen.
In diesem Historia compendiosa Dynastiarum beschreibt er, ein gewisser John Grammaticus fragte Amr über die „Bücher in der königlichen Bibliothek." Amr schreibt Omar. Omar antwortete: "Wenn diese Bücher in Übereinstimmung mit dem Koran sind, haben wir keine von ihnen brauchen, und wenn diese auf den Koran entgegengesetzt sind, zu vernichten."
Nach Erhalt der Antwort Amr begann die Demontage der Bibliothek. Auf seinen Befehl wurden die Bücher unter den öffentlichen Bädern von Alexandria verteilt. So kann in einem Zeitraum von kompletten 6 Monate alle Bücher wurden verbrannt und zerstört. Ob Sie es glauben, und nicht überrascht sein." http://www.roger-pearse.com/weblog/2010/09/11/bar-hebraeus-abd-al-latif-and-the-destruction-of-the-library-of-alexandria/
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
*Al-Maqrizi (1364-1442) erwähnt auch die Geschichte kurz.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
*Ibn Khaldun (1332-1406) dass Omar dasselbe mit persischen Büchern gemacht hat.Möglicherweise haben 68er PolCor-Lehrer das aus Lehrplänen und Schulbüchern gestrichen, vielleicht auch um arme Pisa-Schüler nicht mit Lern-Material zu überfordern, aber früher lernten das Alle in jeder höheren Schule. Und seit der Leuchtturm von Alexandria nicht mehr zu den 7 Weltwundern gehört, ist vielleicht auch die Bücherei von Alexandria in der Geschichts-Latrine verschwunden.

http://www.24-carat.de/2013/02/7-WW.jpg

Deniz Tyson
09.02.2013, 17:23
Das einzige bischen Kultur, was die je hatten, haben die auch noch von den Persern abgekupfert. i

Käse.

Senator74
09.02.2013, 17:27
Es gibt keinen Nobelpreis für Schwachsinn und Verschwörungstheorien!
Ansonsten wären wohl die Mullahs und einige Idioten im Westen Anwärter.

Vielleicht ändern sie in Stockholm und Oslo ja einmal die Vergabekriterien???

Makkabäus
09.02.2013, 17:52
Der osmanische Sultan Bāyezīd II. hätte den Friedensnobelpreis erhalten. Wenn es ihn zu seiner Zeit gegeben hätte wegen seinem Alhambra-Edikt 1492.
„Wie töricht sind die spanischen Könige, dass sie ihre besten Bürger ausweisen und ihren ärgsten Feinden überlassen.“

Shahirrim
09.02.2013, 18:01
Der osmanische Sultan Bāyezīd II. hätte den Friedensnobelpreis erhalten. Wenn es ihn zu seiner Zeit gegeben hätte wegen seinem Alhambra-Edikt 1492.
„Wie töricht sind die spanischen Könige, dass sie ihre besten Bürger ausweisen und ihren ärgsten Feinden überlassen.“

Nun, wenn man die politischen Nobelpreisentscheide Oslos sich ansieht, ist davon auszugehen!

Shahirrim
09.02.2013, 18:04
Du musst dafür nicht in die Golfstaaten reisen ... es reicht, wenn du in Spanien danach suchst.

Ich weiß! Alles, was die maurische Kultur von damals preist, stammt aus jüdischer Feder! Deswegen gehe ich davon aus, dass alles christliche Sklaven errichtet haben.

Die Juden konnten in dem Land ja sehr gut Christen an Muslime versklaven. Und dann wundert sich ein Stesimbrotos, warum man die Juden nach der Reconquista nicht mehr in Spanien haben wollte!

Makkabäus
09.02.2013, 18:12
Ich weiß! Alles, was die maurische Kultur von damals preist, stammt aus jüdischer Feder! Deswegen gehe ich davon aus, dass alles christliche Sklaven errichtet haben.

Die Juden konnten in dem Land ja sehr gut Christen an Muslime versklaven. Und dann wundert sich ein Stesimbrotos, warum man die Juden nach der Reconquista nicht mehr in Spanien haben wollte!

Wundern tut mich das nicht ! Die Juden haben die Eroberung der Iberischen Halbinsel durch Muslime begrüsst. Unter den herrschenden Westgoten ging es den Juden schlecht.
Vereinzelt kam es auch im maurischen Spanien zu Ausschreitungen gegen Juden aber das war die Ausnahme.
Damals lebten die Juden in den islamischen Ländern sicherer als in den christlichen.

Shahirrim
09.02.2013, 18:15
Wundern tut mich das nicht ! Die Juden haben die Eroberung der Iberischen Halbinsel durch Muslime begrüsst. Unter den herrschenden Westgoten ging es den Juden schlecht.
Vereinzelt kam es auch im maurischen Spanien zu Ausschreitungen gegen Juden aber das war die Ausnahme.
Damals lebten die Juden in den islamischen Ländern sicherer als in den christlichen.

Klar, die Europäer wehrten sich eben damals, wenn Leute kamen, die sie in die Sklaverei verschleppten! Deswegen begrüßten die Juden die Muslime, weil sie jetzt endlich die Sklavenhandel voll ausleben konnten, gedeckt von den maurischen Herrschern!

Ist wie heute, Muslime und Juden haben nur ein Problem. Israel. Ansonsten halten sie immer gegen den Europäer zusammen, den sie beide gleich stark hassen!

Makkabäus
09.02.2013, 18:22
Klar, die Europäer wehrten sich eben damals, wenn Leute kamen, die sie in die Sklaverei verschleppten! Deswegen begrüßten die Juden die Muslime, weil sie jetzt endlich die Sklavenhandel voll ausleben konnten, gedeckt von den maurischen Herrschern!

Ist wie heute, Muslime und Juden haben nur ein Problem. Israel. Ansonsten halten sie immer gegen den Europäer zusammen, den sie beide gleich stark hassen!

Deine Behauptungen kann ich nicht nachvollziehen. Das Sklavenmonopol allein den Juden und Muslimen anzuhängen ist nicht haltbar. Die Christen waren da auch keine Unschuldslämmer vom Lande. Davon kann sich niemand freisprechen.

Shahirrim
09.02.2013, 18:24
Deine Behauptungen kann ich nicht nachvollziehen. Das Sklavenmonopol allein den Juden und Muslimen anzuhängen ist nicht haltbar. Die Christen waren da auch keine Unschuldslämmer vom Lande. Davon kann sich niemand freisprechen.

Ich wehre mich nur, wie ihr! Aber Muslime sind die schlimmsten Sklavenhändler und Besitzer in der Geschichte gewesen, und ich werde nicht zulassen, nur weil Juden es unter Muslimen besser erging als Christen, dass jüdische Lügen über die damalige Zeit hier unwidersprochen stehen bleiben!

Makkabäus
09.02.2013, 18:31
Ich wehre mich nur, wie ihr! Aber Muslime sind die schlimmsten Sklavenhändler und Besitzer in der Geschichte gewesen, und ich werde nicht zulassen, nur weil Juden es unter Muslimen besser erging als Christen, dass jüdische Lügen über die damalige Zeit hier unwidersprochen stehen bleiben!

Mit Lügen haben wir Juden in der Diaspora oft Erfahrung machen müssen. Vornehmlich in den christlichen Ländern ! Da wäre z.b. die Behauptung des Ritualmordes.
Die Juden bräuchten zu ihrem Passahfest Christenblut um es in ihren Mazzotbroten zu verwenden.
Das widerspricht doch schon dem jüdischen Speisegesetz nichts Blutiges zu essen.

Senator74
09.02.2013, 18:36
Mit Lügen haben wir Juden in der Diaspora oft Erfahrung machen müssen. Vornehmlich in den christlichen Ländern ! Da wäre z.b. die Behauptung des Ritualmordes.
Die Juden bräuchten zu ihrem Passahfest Christenblut um es in ihren Mazzotbroten zu verwenden.
Das widerspricht doch schon dem jüdischen Speisegesetz nichts Blutiges zu essen.

Selbst wenn es sich nicht um Lügen handelt...derartige Gerüchte in die Welt zu setzen, ist auch eine fiese Tour!!

Shahirrim
09.02.2013, 18:37
Mit Lügen haben wir Juden in der Diaspora oft Erfahrung machen müssen. Vornehmlich in den christlichen Ländern ! Da wäre z.b. die Behauptung des Ritualmordes.
Die Juden bräuchten zu ihrem Passahfest Christenblut um es in ihren Mazzotbroten zu verwenden.
Das widerspricht doch schon dem jüdischen Speisegesetz nichts blutiges zu essen.

Nun ja, ich weiß das! Aber jetzt willst du doch nicht ernsthaft den Christen das vorwerfen, worin ihr Meister seid! Im Lügen.

Klar ging es Juden in Spanien besser. Wenn ich die Wahl habe zwischen einem Land, in dem ich als Sklavenhändler gut leben kann, weil die Herren dort gerne weiße Christen als Sklaven haben wollen und einem Europa, in dem beim kleinsten aufmucken ich einen Kopf kürzer gemacht werden würde, ich würde wohl auch das maurische Spanien als Paradies beschreiben. ;)

Dennoch ist nicht jedes Pogrom grundlos gewesen, nicht jedes Vorurteil falsch. Übrigens: Dem Satanisten Rothschild, der ja ganz sich dem Vatikan verschrieben hat, dem traue ich diese Ritualmorde zu. Aber der ist ja auch nur vom Volk her Jude, glauben tut die ganze Familie an Satan!

Deswegen auch das Blut, das brauchen Luziferianer für ihre Opfer.

Xarrion
09.02.2013, 18:42
Mit Lügen haben wir Juden in der Diaspora oft Erfahrung machen müssen. Vornehmlich in den christlichen Ländern ! Da wäre z.b. die Behauptung des Ritualmordes.
Die Juden bräuchten zu ihrem Passahfest Christenblut um es in ihren Mazzotbroten zu verwenden.
Das widerspricht doch schon dem jüdischen Speisegesetz nichts Blutiges zu essen.

Das glaube ich gerne, daß den Juden Lügen vertraut sind.
Sie selbst sind ja geradezu Meister in dieser Disziplin.

Shahirrim
09.02.2013, 18:45
Das glaube ich gerne, daß den Juden Lügen vertraut sind.
Sie selbst sind ja geradezu Meister in dieser Disziplin.

Klingt ähnlich wie kürzlich die Beschwerde der Inquisition der RKK, die sich über Verfolgung beklagte!

bernhard44
09.02.2013, 18:45
geht es hier um Muslime oder was............................?

Makkabäus
09.02.2013, 18:59
Nun ja, ich weiß das! Aber jetzt willst du doch nicht ernsthaft den Christen das vorwerfen, worin ihr Meister seid! Im Lügen.

Klar ging es Juden in Spanien besser. Wenn ich die Wahl habe zwischen einem Land, in dem ich als Sklavenhändler gut leben kann, weil die Herren dort gerne weiße Christen als Sklaven haben wollen und einem Europa, in dem beim kleinsten aufmucken ich einen Kopf kürzer gemacht werden würde, ich würde wohl auch das maurische Spanien als Paradies beschreiben. ;)

Dennoch ist nicht jedes Pogrom grundlos gewesen, nicht jedes Vorurteil falsch. Übrigens: Dem Satanisten Rothschild, der ja ganz sich dem Vatikan verschrieben hat, dem traue ich diese Ritualmorde zu. Aber der ist ja auch nur vom Volk her Jude, glauben tut die ganze Familie an Satan!

Deswegen auch das Blut, das brauchen Luziferianer für ihre Opfer.

Die Juden standen mit dem Rücken zur Wand. Sie hatten kein Reich, keine staatliche Vertretung. Ihr Schicksal hing immer von der Laune des Herrschers ab. In die Zünfte und Gilden wurden Juden nicht aufgenommen. Man hat den Juden viele Berufe versagt außer das Finanzwesen.
Die Judenpogrome waren ein Mittel um sich der Schulden zu entledigen. Das war die Antriebfeder !

Juden ? Meister im Lügen ? Wenn die Quelle die "Protokolle der Weisen von Zion" ist, dann Gute Nacht ! Der angebliche Beweis der jüdischen Weltverschwörung. Erlogen und ausgedacht ! Dieser Schriften haben sich auch die Nazis bedient und haben sie später verboten. Warum ? Tja, einige Nazis haben sich die Mühe gegeben und sich die 24 Protokolle durchgelesen und erschracken als sie viele Paralellen zum Dritten Reich sahen. Das war natürlich ein Unding das nationalsozialistisches Gedankengut "jüdischen" Ursprungs gewesen sei. Umgehend wurden die "Lügenprotokolle" von den Nazis verboten.

Makkabäus
09.02.2013, 19:00
Das glaube ich gerne, daß den Juden Lügen vertraut sind.
Sie selbst sind ja geradezu Meister in dieser Disziplin.

Falsch !

Shahirrim
09.02.2013, 19:04
Die Juden standen mit dem Rücken zur Wand. Sie hatten kein Reich, keine staatliche Vertretung. Ihr Schicksal hing immer von der Laune des Herrschers ab. In die Zünfte und Gilden wurden Juden nicht aufgenommen. Man hat den Juden viele Berufe versagt außer das Finanzwesen.
Die Judenpogrome waren ein Mittel um sich der Schulden zu entledigen. Das war die Antriebfeder !

Juden ? Meister im Lügen ? Wenn die Quelle die "Protokolle der Weisen von Zion" ist, dann Gute Nacht ! Der angebliche Beweis der jüdischen Weltverschwörung. Erlogen und ausgedacht ! Dieser Schriften haben sich auch die Nazis bedient und haben sie später verboten. Warum ? Tja, einige Nazis haben sich die Mühe gegeben und sich die 24 Protokolle durchgelesen und erschracken als sie viele Paralellen zum Dritten Reich sahen. Das war natürlich ein Unding das nationalsozialistisches Gedankengut "jüdischen" Ursprungs gewesen sei. Umgehend wurden die "Lügenprotokolle" von den Nazis verboten.

Die Protokolle sind inhaltlich richtig, jedoch sind nicht die Juden wie du die Hintermänner, sondern die, die auch hinter Rothschild stecken! Ich nehme dir aber ab, dass du hier nicht lügst, sondern es nicht besser weißt! ;)

Übriegens: Wenn du deine Rechtfertigungen, die du den Juden einräumst, auch auf andere Völker ausweiten würdest, dann würde dir klar werden, wie einseitig und ungerecht du bist!

Diese Fähigkeit traue ich dir aber nicht zu!

bernhard44
09.02.2013, 19:06
Klasse, mal was ganz Neues! Ein Strang über Juden..................
Soll ich die "Off Topics" über Muslime löschen?

Makkabäus
09.02.2013, 19:10
Die Protokolle sind inhaltlich richtig, jedoch sind nicht die Juden wie du die Hintermänner, sondern die, die auch hinter Rothschild stecken! Ich nehme dir aber ab, dass du hier nicht lügst, sondern es nicht besser weißt! ;)

Übriegens: Wenn du deine Rechtfertigungen, die du den Juden einräumst, auch auf andere Völker ausweiten würdest, dann würde dir klar werden, wie einseitig und ungerecht du bist!

Diese Fähigkeit traue ich dir aber nicht zu!

Naja, wenn du einseitig behauptest die Juden wären Meister im Lügen. Dann ist es doch gerade diese Pauschalität die dich ungerecht macht.
Ich halte mich grundsätzlich von Verallgemeinerungen fern.

Makkabäus
09.02.2013, 19:14
Klasse, mal was ganz Neues! Ein Strang über Juden..................
Soll ich die "Off Topics" über Muslime löschen?

Nein, Nein ! Zurück zum Thema : Die besten Muslime lebten anscheinend nicht im Nobelpreiszeialter. Avicenna hätte den Nobelpreis in Medizin gewonnen.

Shahirrim
09.02.2013, 19:17
Naja, wenn du einseitig behauptest die Juden wären Meister im Lügen. Dann ist es doch gerade diese Pauschalität die dich ungerecht macht.
Ich halte mich grundsätzlich von Verallgemeinerungen fern.

Ich nicht. Vorurteile (gute wie schlechte) sollte man aushalten können, solange sie nicht ausarten. Und das bei semitischen Völkern (auch Araber) Völker von Händlern Wahrheit ein hohes Gut ist, das glaubst du doch nicht ernsthaft!

Aber hier sieht man mal, warum es bei Muslimen und Juden einen Zentralrat haben. Was den Europäer gar nicht juckt, wird bei semitischen Völkern als Verichtung und Hass interpretiert. Wohin das führt? In eine regelrechte Paranoia, in der jeder nicht gegebene Urlaub für Juden schon an Auschwitz grenzt!

Hier mal was aus Israel, das sich kritisch damit beschäftigt:


http://www.youtube.com/watch?v=BSxrD05C9x8

Revoli Toni
09.02.2013, 19:23
Du fielst auf atheistische Perspektiv-Verzerrung rein. Erst Christen konnten ein Volks-Bildungs-System schaffen.


Damals wurde dem Volk als Wahrheit verklickert, nicht was wirklich wahr ist, sondern was mit der Bibel übereinstimmt.

akdeniz
09.02.2013, 22:30
Es gibt 5 arabische Quellen:

*Abd'l Latif von Bagdad (1162-1231)

*Die Geschichte findet sich auch in Ibn al-Qifṭī p. 354-357, (1172-1248),
http://www.roger-pearse.com/weblog/2010/09/24/al-qifti-on-the-destruction-of-the-library-of-alexandria/

*Die längste Version der Geschichte ist in der syrischen christlichen Autors Bar-Hebraeus (1226-1286), auch bekannt als Abu'l Faraj bekannt. Er übersetzte Auszüge aus seiner Geschichte, die chronicum Syriacum ins Arabische, und fügte hinzu, zusätzliches Material aus arabischen Quellen.
In diesem Historia compendiosa Dynastiarum beschreibt er, ein gewisser John Grammaticus fragte Amr über die „Bücher in der königlichen Bibliothek." Amr schreibt Omar. Omar antwortete: "Wenn diese Bücher in Übereinstimmung mit dem Koran sind, haben wir keine von ihnen brauchen, und wenn diese auf den Koran entgegengesetzt sind, zu vernichten."
Nach Erhalt der Antwort Amr begann die Demontage der Bibliothek. Auf seinen Befehl wurden die Bücher unter den öffentlichen Bädern von Alexandria verteilt. So kann in einem Zeitraum von kompletten 6 Monate alle Bücher wurden verbrannt und zerstört. Ob Sie es glauben, und nicht überrascht sein." http://www.roger-pearse.com/weblog/2010/09/11/bar-hebraeus-abd-al-latif-and-the-destruction-of-the-library-of-alexandria/

*Al-Maqrizi (1364-1442) erwähnt auch die Geschichte kurz.

*Ibn Khaldun (1332-1406) dass Omar dasselbe mit persischen Büchern gemacht hat.

Ein Blog ist für mich keine Quelle... zumal ja der Bloger selbst nicht sicher von seiner Quelle ist.

Glaube nicht alles was dir der Oncle Google sagt...

und denke immer dran... sogar die Geschichte wird manipuliert und gefälscht. Wir leben leider in eine sehr schlechte Zeit.

akdeniz
09.02.2013, 22:40
Aber Muslime sind die schlimmsten Sklavenhändler und Besitzer in der Geschichte gewesen....

Wir haben vielleicht eure Frauen verschleppt... aber ihr habt ja die ganze Afrika verschleppt.

Wir haben die schönsten Frauen ein besseres Leben ermöglicht... aber Ihr habt die Menschen, egal ob Frauen, Männer oder Kinder wie Tiere behandelt und benutzt.

Hör auf mit deiner Hasspredigt gegen den Islam Schakim !

Shahirrim
09.02.2013, 22:42
Wir haben vielleicht eure Frauen verschleppt... aber ihr habt ja die ganze Afrika verschleppt.

Wir haben die schönsten Frauen ein besseres Leben ermöglicht... aber Ihr habt die Menschen, egal ob Frauen, Männer oder Kinder wie Tiere behandelt und benutzt.

Hör auf mit deiner Hasspredigt gegen den Islam Schakim !

Erzähl hier keine Lügen! Also wenn ihr die Frauen in ein Paradies entführen musstet, warum habt ihr sie nicht gefragt, ob sie mit euch mit kommen wollen?

Außerdem haben auch Muslime Neger und weiße Männer zu Millionen verschleppt!

BRDDR_geschaedigter
09.02.2013, 22:58
Wir haben vielleicht eure Frauen verschleppt... aber ihr habt ja die ganze Afrika verschleppt.

Wir haben die schönsten Frauen ein besseres Leben ermöglicht... aber Ihr habt die Menschen, egal ob Frauen, Männer oder Kinder wie Tiere behandelt und benutzt.

Hör auf mit deiner Hasspredigt gegen den Islam Schakim !

Euer Prophet erlaubt doch Sklavenhalterei und der Islam hat schon vor den Europäern den Sklavenhandel groß betrieben. Hieß derjenige nicht Mohammed Ali (Nein nicht der Boxer), der den Sklavenhandel perfektionierte?

Gibts sogar Literatur, irgendwas mit "arabic slave trade".

Heinrich_Kraemer
09.02.2013, 23:01
Zum Thema:

Ganz einfach, sofern der Islam alles ausrottete, was mit antiker Wissenschaft zu tun hatte, nach Avicenna. Dehsalb haben sie bis heute nichts selbst auf die Werkstatt gebracht.

akdeniz
09.02.2013, 23:03
Erzähl hier keine Lügen! Also wenn ihr die Frauen in ein Paradies entführen musstet, warum habt ihr sie nicht gefragt, ob sie mit euch mit kommen wollen?

Außerdem haben auch Muslime Neger und weiße Männer zu Millionen verschleppt!

Du bist ein Lügenbaron Schakim... wir haben ausser Frauen niemanden verschleppt, ihr seid die Jenigen die Menschen tausende von Kilometern aus ihrer Heimat verschlept haben. Wir haben nur die Länder besetzt und die Menschen dort weiterleben lassen wo sie geboren sind... die müssten uns nur Steuern bezahlen... Hast du dich mal gefragt warum den Griechen so blendend ging unter den Osmanen !??

akdeniz
09.02.2013, 23:07
Euer Prophet erlaubt doch Sklavenhalterei und der Islam hat schon vor den Europäern den Sklavenhandel groß betrieben. Hieß derjenige nicht Mohammed Ali (Nein nicht der Boxer), der den Sklavenhandel perfektionierte?

Gibts sogar Literatur, irgendwas mit "arabic slave trade".

Im Islam ist Sklaverei ausdrücklich verboten.

Sie und der Schakim seid nichts anderes als Google-Intellektuelle Heinis :fuck:

Shahirrim
09.02.2013, 23:10
Du bist ein Lügenbaron Schakim... wir haben ausser Frauen niemanden verschleppt, ihr seid die Jenigen die Menschen tausende von Kilometern aus ihrer Heimat verschlept haben. Wir haben nur die Länder besetzt und die Menschen dort weiterleben lassen wo sie geboren sind... die müssten uns nur Steuern bezahlen... Hast du dich mal gefragt warum den Griechen so blendend ging unter den Osmanen !??

In Island sind jedenfalls Muslime des osmanischen Reiches gelandet (in der Zeit des 30-jährigen Krieges) um Sklaven zu verschleppen! Deswegen mussten die Isländer ja schnell das Gesetz ändern, dass man Türken straffrei töten darf, als die türkische Fussball-Nationalmannschaft dort mal für ein Qualifikationsspiel nach Island musste!

akdeniz
09.02.2013, 23:14
In Island sind jedenfalls Muslime des osmanischen Reiches gelandet (in der Zeit des 30-jährigen Krieges) um Sklaven zu verschleppen! Deswegen mussten die Isländer ja schnell das Gesetz ändern, dass man Türken straffrei töten darf, als die türkische Nationalmannschaft dort mal für ein Qualifikationsspiel nach Island musste!

Tja... der Sultan war halt so verrückt nach blonde Frauen... und die Alte war bestimmt auch noch zu alt geworden :D

Shahirrim
09.02.2013, 23:16
Tja... der Sultan war halt so verrückt nach blonde Frauen... und die Alte war bestimmt auch noch zu alt geworden :D

Eure Vergewaltigungskultur als Paradies zu beschreiben erklärt, warum ihr Frauen entführen musstet, anstelle sie überzeugen zu können!

BRDDR_geschaedigter
09.02.2013, 23:18
Im Islam ist Sklaverei ausdrücklich verboten.

Sie und der Schakim seid nichts anderes als Google-Intellektuelle Heinis :fuck:

Was ist ein Schakim?

Shahirrim
09.02.2013, 23:20
Zum Thema:

Ganz einfach, sofern der Islam alles ausrottete, was mit antiker Wissenschaft zu tun hatte, nach Avicenna. Dehsalb haben sie bis heute nichts selbst auf die Werkstatt gebracht.

Eingentlich erst, als die Mongolen Bagdad vernichteten, wurde alles, was nicht im Koran stand, verteufelt und vernichtet! Weil sie bis heute glauben, dass die Mongolen wegen ihrer Wissenschaft kamen, weil sie zu wenig im Koran lasen.

Shahirrim
09.02.2013, 23:20
Was ist ein Schakim?

Ich bin das! Er ist zu muslimisch-faul, mein Namen zu schreiben! ;)

Makkabäus
09.02.2013, 23:26
Eingentlich erst, als die Mongolen Bagdad vernichteten, wurde alles, was nicht im Koran stand, verteufelt und vernichtet! Weil sie bis heute glauben, dass die Mongolen wegen ihrer Wissenschaft kamen, weil sie zu wenig im Koran lasen.

Das habe ich auch so eingetrichtert bekommen ! Die Zerstörung Bagdads 1258 war für die Muslime traumatischer als die Kreuzzüge !
Bagdad war damals der kulturelle und wissenschaftliche Schmelztiegel der Welt. Von dem Schock haben sich die Muslime bis heute anscheinend nicht erholt.

BRDDR_geschaedigter
09.02.2013, 23:27
Ich bin das! Er ist zu muslimisch-faul, mein Namen zu schreiben! ;)

Achso, daher kommt diese Gossensprache wie z.B: "Ich geh Kino". :D

Heinrich_Kraemer
09.02.2013, 23:28
Eingentlich erst, als die Mongolen Bagdad vernichteten, wurde alles, was nicht im Koran stand, verteufelt und vernichtet! Weil sie bis heute glauben, dass die Mongolen wegen ihrer Wissenschaft kamen, weil sie zu wenig im Koran lasen.

Ich beziehe mich hier auf die geistesgeschichtliche Entwicklung. Nach Avicenna lieferte Al Gazali (1059-1111) in seinem Werk "destructio philosophorum" (die Vernichtung der Philosophen) die legitimierte Vorlage alles auszulöschen, was mit antiker Wissenschaft in Verbindung stand, empfahl die völlige Konzentration auf den Islam.

Shahirrim
09.02.2013, 23:29
Das habe ich auch so eingetrichtert bekommen ! Die Zerstörung Bagdads 1258 war für die Muslime traumatischer als die Kreuzzüge !
Bagdad war damals der kulturelle und wissenschaftliche Schmelztiegel der Welt. Von dem Schock haben sich die Muslime bis heute anscheinend nicht erholt.

Ich nenne es den Mongolenknacks. Die Kreuzzüge hatten die Kerle, die selber ja nur den Koran aufschrieben aber sonst nichts, schon wieder vergessen. Bis sie es von den Europäern erzählt bekamen!

Makkabäus
09.02.2013, 23:35
Ich nenne es den Mongolenknacks. Die Kreuzzüge hatten die Kerle, die selber ja nur den Koran aufschrieben aber sonst nichts, schon wieder vergessen. Bis sie es von den Europäern erzählt bekamen!

Die Mongolen die damals Bagdad zerstört haben sollen später zum Islam konvertiert sein.

Shahirrim
09.02.2013, 23:38
Die Mongolen die damals Bagdad zerstört haben sollen später zum Islam konvertiert sein.

Ja! Daraus wurden die Khane, die es noch heute massenweise in Pakistan als Name gibt! Es gibt ja auch noch in Afghanistan mongolische Völker als Minderheiten. Die anderen Mongolen wurden von China zwangsbuddhistisiert, damit sie friedlicher werden und China nicht immer wieder erobern! :D

Makkabäus
09.02.2013, 23:43
Ja! Daraus wurden die Khane, die es noch heute massenweise in Pakistan als Name gibt! Es gibt ja auch noch in Afghanistan mongolische Völker als Minderheiten. Die anderen Mongolen wurden von China zwangsbuddhistisiert, damit sie friedlicher werden und China nicht immer wieder erobern! :D

Khan ? Hat wohl auch etwas mit den türkischen Vornamen zutun. Hakan, Gökhan oder Volkan !

Shahirrim
09.02.2013, 23:45
Ich beziehe mich hier auf die geistesgeschichtliche Entwicklung. Nach Avicenna lieferte Al Gazali (1059-1111) in seinem Werk "destructio philosophorum" (die Vernichtung der Philosophen) die legitimierte Vorlage alles auszulöschen, was mit antiker Wissenschaft in Verbindung stand, empfahl die völlige Konzentration auf den Islam.

Der Kerl hat sicherlich den geistigen Nährboden gelegt, seine Worte konnten aber erst nach der Vernichtung Bagdads ihre volle Wirkung entfalten, da jetzt mehr das lasen und nie wieder sowas erleben wollten.

Makkabäus
09.02.2013, 23:52
Der Gartenzwerg hat türkische Wurzeln: In der Türkei arbeiteten im 13. Jahrhundert im Bergbau Pygmäen-Sklaven. Die Türken bildeten ihnen Steinfiguren nach, um ihre Kräfte magisch zu bannen. Von dort brachten die Venezianer die Steinfiguren mit, und im 15. Jahrhundert wurde der Gartenzwerg in Deutschland gesichtet.

Shahirrim
09.02.2013, 23:53
Der Gartenzwerg hat türkische Wurzeln: In der Türkei arbeiteten im 13. Jahrhundert im Bergbau Pygmäen-Sklaven. Die Türken bildeten ihnen Steinfiguren nach, um ihre Kräfte magisch zu bannen. Von dort brachten die Venezianer die Steinfiguren mit, und im 15. Jahrhundert wurde der Gartenzwerg in Deutschland gesichtet.

Oh, laut akdeniz gibt es im Islam doch solche Sklaven nicht! Du pöhser Jud! ;)

Makkabäus
10.02.2013, 00:03
Oh, laut akdeniz gibt es im Islam doch solche Sklaven nicht! Du pöhser Jud! ;)

Auch wenn es nicht passt ! Zigarettenfabrik in Form einer Moschee in Dresden ! 1909 fertig gebaut ! Noch heute zu besichtigen !

http://i.imgur.com/X1nPHiv.jpg

Shahirrim
10.02.2013, 00:07
Auch wenn es nicht passt ! Zigarettenfabrik in Form einer Moschee in Dresden ! 1909 fertig gebaut ! Noch heute zu besichtigen !

http://i.imgur.com/X1nPHiv.jpg

Wieso? Als reine Gebäude richten die ja keinen Schaden an, schon in Potsdam gab es ja das Dampfmaschinenhaus für Sanssouci in Form einer Moschee, errichtet 1843 von Friedrich Wilhelm IV!

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/cd/Potsdam_pumpenhaus.jpg/220px-Potsdam_pumpenhaus.jpg

Als Gebäude sicher eine Bereicherung, auch der Bayernkönig Ludwig II. hatte ja seine Gebäude, die dem Staat Bayern heute noch Einnahmen bescheren!

Sudetendeutscher
10.02.2013, 00:14
Nicht der Islam, der Islamismus. Also was sie nicht haben, ist die Trennung von Religion und Staat.
Die ganze Aufklärung fehlt.
Unsere Religionen sind ja auch nicht viel besser, sie haben nur nicht mehr viel zu melden.

In der islamischen Welt gibt es keine Trennung zw. Religion und Staat. Das ist ein riesen Problem.
Finde ich gar nicht lustig. Weil das im Krieg mit dem Westen enden kann.

Makkabäus
10.02.2013, 00:15
Wieso? Als reine Gebäude richten die ja keinen Schaden an, schon in Potsdam gab es ja das Dampfmaschinenhaus für Sanssouci in Form einer Moschee, errichtet 1843 von Friedrich Wilhelm IV!

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/cd/Potsdam_pumpenhaus.jpg/220px-Potsdam_pumpenhaus.jpg

Als Gebäude sicher eine Bereicherung, auch der Bayernkönig Ludwig II. hatte ja seine Gebäude, die dem Staat Bayern heute noch Einnahmen bescheren!

Ich lese gerade Briefe von Friedrich dem Großen ! Er schätzte den Islam !
Friedrich der Große schrieb 1740 an den Rand einer Eingabe: »Alle Religionen sind gleich und gut, wenn nur die Leute, die sich zu ihnen bekennen, ehrliche Leute sind. Und wenn Türken und Heiden kämen und wollten hier im Land wohnen, dann würden wir ihnen Moscheen und Kirchen bauen.«
Und 1756 bekannte er einem Vertrauten: »Ich bin genötigt, meine Zuflucht zu Treu und Glauben und zu der Menschlichkeit der Muselmänner zu nehmen, weil solche bei den Christen nicht mehr zu finden sind.«

Shahirrim
10.02.2013, 00:16
Ich lese gerade Briefe von Friedrich dem Großem ! Er schätzte den Islam !
Friedrich der Große schrieb 1740 an den Rand einer Eingabe: »Alle Religionen sind gleich und gut, wenn nur die Leute, die sich zu ihnen bekennen, ehrliche Leute sind. Und wenn Türken und Heiden kämen und wollten hier im Land wohnen, dann würden wir ihnen Moscheen und Kirchen bauen.«
Und 1756 bekannte er einem Vertrauten: »Ich bin genötigt, meine Zuflucht zu Treu und Glauben und zu der Menschlichkeit der Muselmänner zu nehmen, weil solche bei den Christen nicht mehr zu finden sind.«

Freimaurer sind ja ab dem 32 ° Muslime!

umananda
10.02.2013, 00:17
Das ist auch so ein überflüssiger Thread ... denn es sollte mittlerweile überall angekommen sein, dass die islamische Welt größtenteils zur Dritten Welt zählt.

Servus umananda

BRDDR_geschaedigter
10.02.2013, 00:18
Nicht der Islam, der Islamismus. Also was sie nicht haben, ist die Trennung von Religion und Staat.
Die ganze Aufklärung fehlt.
Unsere Religionen sind ja auch nicht viel besser, sie haben nur nicht mehr viel zu melden.

In der islamischen Welt gibt es keine Trennung zw. Religion und Staat. Das ist ein riesen Problem.
Finde ich gar nicht lustig. Weil das im Krieg mit dem Westen enden kann.

Bei uns gab es auch keine Trennugn zwischen Religion und Staat, sondern zwischen STaat und Kirche. Das wurde mit dem Protestantismus eingeführt und nicht durch die "Aufklärung". Dazu kam noch das Recht auf Meinungsfreiheit, Eigentum und
der Waffenbesitz (vorallem USA). Und das ohne "Aufklärung".

Informier dich erst einmal lieber.

Sudetendeutscher
10.02.2013, 00:21
Bei uns gab es auch keine Trennugn zwischen Religion und Staat, sondern zwischen STaat und Kirche. Das wurde mit dem Protestantismus eingeführt und nicht durch die "Aufklärung". Dazu kam noch das Recht auf Meinungsfreiheit, Eigentum und
der Waffenbesitz (vorallem USA). Und das ohne "Aufklärung".

Informier dich erst einmal lieber.

Was redest du? Säkularisierung bedeutet Verweltlichung, also Loslösung des Staats von der Religion.
Und genau das fehlt in der islamischen Welt.
Es spricht ja nichts gegen Religionen, sie haben nur im Staat nichts verloren.
Und das kam bei uns mit der Aufklärung.

BRDDR_geschaedigter
10.02.2013, 00:24
Was redest du? Säkularisierung bedeutet Verweltlichung, also Loslösung des Staats von der Religion.
Und genau das fehlt in der islamischen Welt.
Es spricht ja nichts gegen Religionen, sie haben nur im Staat nichts verloren.
Und das kam bei uns mit der Aufklärung.

Unser Recht ist durch das Christentum geprägt, bei uns gab es nur Trennung von Staat und KIRCHE. Eine Trennung von Staat und Religion war bei uns unmöglich, da unser Wertesystem vom Christentum kommt.

Das was du meinst ist der Sozialismus, die franz. Revolution war ja eine kommunistische REvolution. In Preußen oder im deutschen Reich gab es das nicht.

Schrottkiste
10.02.2013, 00:25
Das ist auch so ein überflüssiger Thread ... denn es sollte mittlerweile überall angekommen sein, dass die islamische Welt größtenteils zur Dritten Welt zählt.

Servus umananda

Vergiß bitte nicht den "arabischen Frühling", der allgemein begrüßt wird/ wurde...

Alles wird gut, zumindest anders...

umananda
10.02.2013, 00:27
Vergiß bitte nicht den "arabischen Frühling", der allgemein begrüßt wird/ wurde...

Alles wird gut, zumindest anders...
Nicht ALLES was sich verändert wird "gut", aber jede Bewegung ist allemal besser als der Stillstand.

Servus umananda

Schrottkiste
10.02.2013, 00:28
Nicht ALLES was sich verändert wird "gut", aber jede Bewegung ist allemal besser als der Stillstand.

Servus umananda

Zumindest wirds nicht fad oder langweilig.

umananda
10.02.2013, 00:31
Zumindest wirds nicht fad oder langweilig.

Das ist immerhin ein originelles Argument. Würde sich nichts bewegen, müssten wir uns schrecklich fadisieren ...

Servus umananda

Nachsatz ... wollte dich gerade begrünen ... aber es erschien diese seltsame Botschaft ... Du hast in den letzten 24 Stunden recht viele Beiträge bewertet. Gönne dir eine Pause und versuche es später wieder.

Sudetendeutscher
10.02.2013, 00:33
Vergiß bitte nicht den "arabischen Frühling", der allgemein begrüßt wird/ wurde...

Alles wird gut, zumindest anders...

Ach du meinst den islamistischen Frühling? Dort sind ja jetzt überall Islamisten an der Macht, z.B. in Ägypten.
Tolle Sache, solch ein Gottesstaat. Vielleicht reißen sie die Pyramiden ab.

Don
10.02.2013, 06:11
Ach du meinst den islamistischen Frühling? Dort sind ja jetzt überall Islamisten an der Macht, z.B. in Ägypten.
Tolle Sache, solch ein Gottesstaat. Vielleicht reißen sie die Pyramiden ab.


Nicht anzunehmen. Das wäre richtig Arbeit.

goldrush
10.02.2013, 07:09
Nicht anzunehmen. Das wäre richtig Arbeit.

:D

..aber zumindestens angefangen wurde schon.

Shahirrim
10.02.2013, 07:14
:D

..aber zumindestens angefangen wurde schon.

Keine Sorge, die islamische Unfähigkeit ist sehr zuverlässig. Zur Not kommt wieder ein Sandsturm, wie damals, als ein Musel der Sphinx die Nase abschlug. Daraufhin brachten ihn die Einwohner Kairos um! :D

umananda
10.02.2013, 16:03
(...) Zur Not kommt wieder ein Sandsturm, wie damals, als ein Musel der Sphinx die Nase abschlug. Daraufhin brachten ihn die Einwohner Kairos um! :D

Das war Obelix gewesen .... dazu existiert sogar ein Videobeweis.

Servus umananda

Rockatansky
10.02.2013, 16:06
Der Islam ist eine fortschrittliche und humane Religion, die nur Hochbegabte hervorbringt. ^^







Selbstverständlich verdienen Juden, Christen, Buddhisten... ihre Nobelpreise nicht, denn diese sind so böse und schlecht. Manche davon mögen auch den Islam nicht, wie schlimm!









:ironie:

Antisozialist
10.02.2013, 18:10
Ach du meinst den islamistischen Frühling? Dort sind ja jetzt überall Islamisten an der Macht, z.B. in Ägypten.
Tolle Sache, solch ein Gottesstaat. Vielleicht reißen sie die Pyramiden ab.

Dafür ist Ägypten zu sehr vom Fremdenverkehr abhängig.

Shahirrim
10.02.2013, 19:45
Das war Obelix gewesen .... dazu existiert sogar ein Videobeweis.

Servus umananda

Stimmt, sogar ein echtes (kein Zeichentrick) Video! :D

akdeniz
10.02.2013, 19:46
Das ist auch so ein überflüssiger Thread ... denn es sollte mittlerweile überall angekommen sein, dass die islamische Welt größtenteils zur Dritten Welt zählt.

Servus umananda

Na dann bin ich ja beruhigt...

Wenn die Menschheit (da oben) zur Rechenschaft gezogen wird was wir mit der Erde gemacht haben, kommen wir dann an dritte Stelle... und ihr Nimmersatten an die erste Stelle :D

Aber eins ist sicher... vorher werden uns unsere Nachfahren verfluchen...

Sathington Willoughby
10.02.2013, 20:02
Na dann bin ich ja beruhigt...

Wenn die Menschheit (da oben) zur Rechenschaft gezogen wird was wir mit der Erde gemacht haben, kommen wir dann an dritte Stelle... und ihr Nimmersatten an die erste Stelle :D

Aber eins ist sicher... vorher werden uns unsere Nachfahren verfluchen...

Überlegen wir mal: wir, der überlegene Westen, hat es geschafft:
- sich nicht mehr exorbitant zu vermehren
- in Europa im Einklang mit der Umwelt nachhaltig zu leben
- als einziges Lebewesen und einzige menschliche Kultur andere Arten, Biotope und auch andere menschliche Kulturen zu respektieren

ja, ich denke, dass wir Westler, wenn wir alle vor Pastafaris Tribunal stehen, am besten abschneiden und ihr Muslime aufgrune eurer Rückständigkeit, Primitivität und Gewaltbereitschaft zum Tellerspülen verdonnert werdet - auf ewig! :))

Sathington Willoughby
10.02.2013, 20:05
Dafür ist Ägypten zu sehr vom Fremdenverkehr abhängig.
Islamisten leben davon, Arme und Ungebildete zu ködern. Je ärmer ein Land ist, umso mächtiger können sie werden.
Daher haben sie auch in der Vergangenheit immer wieder Anschläge auf Touris verübt.
Und wenn wir uns die Buddhastatuen oder Timbuktu dieses Jahr ansehen, wissen wir, dass neben Big Allah nichts und Niemand existieren darf. Alles wird plattgemacht, was nicht islamisch oder bei 3 auf den Bäumen ist.

Sathington Willoughby
10.02.2013, 20:07
Nicht ALLES was sich verändert wird "gut", aber jede Bewegung ist allemal besser als der Stillstand.

Servus umananda
Also ich stehe lieber vor dem Abgrund und werfe nur einen Blick hinein als dass ich hineinfalle.

akdeniz
10.02.2013, 20:23
Überlegen wir mal: wir, der überlegene Westen, hat es geschafft:
- sich nicht mehr exorbitant zu vermehren
- in Europa im Einklang mit der Umwelt nachhaltig zu leben
- als einziges Lebewesen und einzige menschliche Kultur andere Arten, Biotope und auch andere menschliche Kulturen zu respektieren

ja, ich denke, dass wir Westler, wenn wir alle vor Pastafaris Tribunal stehen, am besten abschneiden und ihr Muslime aufgrune eurer Rückständigkeit, Primitivität und Gewaltbereitschaft zum Tellerspülen verdonnert werdet - auf ewig! :))

ist das ernst oder ironisch gemeint !?? :?

- stimmt, ihr vermehrt euch nicht, aber ihr werdet immer weniger
- Europa bleibt (vielleicht) sauber, aber dafür zerstört ihr fremden armen Länder (sind meistens die islamischen Länder)
- zu Punkt 3 kann ich nur laut lachen... siehe unten

Ich empfehle dir mal den Link durchzulesen du überlegener Westler.

http://www.wwf.de/themen-projekte/bedrohte-tier-und-pflanzenarten/rote-liste-gefaehrdeter-arten/
Mehrere tausend Arten sterben jedes Jahr

Der Verlust der Artenvielfalt stellt heute eine der schlimmsten Katastrophen weltweit dar. Zwischen 10 und 100 Millionen Tier- und Pflanzenarten soll es nach Schätzungen von Wissenschaftlern auf der Erde geben. Doch nur etwa zwei Millionen Arten sind bislang beschrieben worden. Umso alarmierender sind Meldungen, dass mehrere tausend Tier- und Pflanzenarten jährlich für immer von der Erde verschwinden. Neuste Erhebungen gehen davon aus, dass sich die Aussterberate von Arten durch menschliche Einflüsse mittlerweile um den Faktor 1.000 bis 10.000 gegenüber der natürlichen Rate erhöht hat.

Zu den weltweit wichtigsten Bedrohungsfaktoren für die Artenvielfalt zählen vor allem Lebensraumverlust und Umweltverschmutzung, Verdrängung der heimischen Flora und Fauna durch eingeschleppte Arten und direkte Eingriffe des Menschen wie etwa durch unkontrollierte Entnahme aus der Natur.

Sathington Willoughby
10.02.2013, 20:28
ist das ernst oder ironisch gemeint !?? :?

Natürlich ernst.


- stimmt, ihr vermehrt euch nicht, aber ihr werdet immer wenigerwas umweltverträglich ist. Schau dir z.B. die Ägypter an: verdoppeln sich alle 30 Jahre und wissen nicht, wie sie die Mäuler sattbekommen sollen.


- Europa bleibt (vielleicht) sauber, aber dafür zerstört ihr fremden armen Länder (sind meistens die islamischen Länder)Welche LÄnder zerstören wir denn? Und wie?


Der Verlust der Artenvielfalt stellt heute eine der schlimmsten Katastrophen weltweit dar. Zwischen 10 und 100 Millionen Tier- und Pflanzenarten soll es nach Schätzungen von Wissenschaftlern auf der Erde geben. Doch nur etwa zwei Millionen Arten sind bislang beschrieben worden. Umso alarmierender sind Meldungen, dass mehrere tausend Tier- und Pflanzenarten jährlich für immer von der Erde verschwinden. Neuste Erhebungen gehen davon aus, dass sich die Aussterberate von Arten durch menschliche Einflüsse mittlerweile um den Faktor 1.000 bis 10.000 gegenüber der natürlichen Rate erhöht hat.

Zu den weltweit wichtigsten Bedrohungsfaktoren für die Artenvielfalt zählen vor allem Lebensraumverlust und Umweltverschmutzung, Verdrängung der heimischen Flora und Fauna durch eingeschleppte Arten und direkte Eingriffe des Menschen wie etwa durch unkontrollierte Entnahme aus der Natur.Stimmt, daran erkennt man die Überlegenheit unserer Lebensart. Wo Chinesen, Indonesier etc. hemmunglos roden und zerstören, denken wir global.
Ein schöner Beweis für meine Thesen, danke!

akdeniz
10.02.2013, 20:39
Stimmt, daran erkennt man die Überlegenheit unserer Lebensart. Wo Chinesen, Indonesier etc. hemmunglos roden und zerstören, denken wir global.
Ein schöner Beweis für meine Thesen, danke!

jetzt sind wieder die anderen Schuld die erst seit einpaar Jahrzehnten dabei sind... typisch Westler... nur Papperlapap :schnatt:

Sathington Willoughby
11.02.2013, 18:59
jetzt sind wieder die anderen Schuld die erst seit einpaar Jahrzehnten dabei sind... typisch Westler... nur Papperlapap :schnatt:

Ja, natürlich. Komm mal auf einen Sprung in der Realität vorbei.
Oder stell Quellen für deine rassistischen Vorwürfe ein, dass der Weiße Mann und die Konzerne die Welt aussaugen.
Ich warte immer noch!

Ganz_unten
11.02.2013, 19:12
Abdus Salam, KBE war ein pakistanischer Physiker und Nobelpreisträger.
Er war der erste muslimische und bislang einzige pakistanische Nobelpreisträger.
Er gehörte der Ahmadiyya Muslim Jamaat an

Feldmann
12.02.2013, 13:18
Abdus Salam, KBE war ein pakistanischer Physiker und Nobelpreisträger.
Er war der erste muslimische und bislang einzige pakistanische Nobelpreisträger.
Er gehörte der Ahmadiyya Muslim Jamaat an

Die Ahmadiyya wird größtenteils als häretisch betrachtet, also kann sie nicht als repräsentativ angesehen werden.

Ganz_unten
12.02.2013, 14:50
Ahmed Hassan Zewail
Nobelpreis in Chemie für das Jahr 1999
http://www.nobelprize.org/nobel_prizes/chemistry/laureates/1999/

hubert9
12.02.2013, 15:48
Ein Blog ist für mich keine Quelle... zumal ja der Bloger selbst nicht sicher von seiner Quelle ist.

Glaube nicht alles was dir der Oncle Google sagt...

und denke immer dran... sogar die Geschichte wird manipuliert und gefälscht. Wir leben leider in eine sehr schlechte Zeit.

Dein Verhalten ist Typisch für das eines Mohammedaners!
Verdrängen, umdeuten, verleumden!
Es darf nicht sein also ist es nicht.
Kein Wunder dass es mit der Einstellung keine muslimischen Nobelpreisträger für Wissenschaften gibt!


Schau Du hast mich um eine Quelle gebeten.
Ich hab Dir 5 Quellen (davon 4 Islamische) präsentiert, welche in ihren Büchern diese Zitate erwähnen.
Dazu 2 Link die aus den Originalbüchern den Text übersetzten.

Wenn da was gefälscht oder manipuliert wurde dann durch Mohammedaner!

hubert9
12.02.2013, 15:50
Vielleicht ändern sie in Stockholm und Oslo ja einmal die Vergabekriterien???


Oder um eine Sparte erweitern!?

z.B. Idiotie und Verschwörungstechnik.

akdeniz
12.02.2013, 17:30
Ja, natürlich. Komm mal auf einen Sprung in der Realität vorbei.
Oder stell Quellen für deine rassistischen Vorwürfe ein, dass der Weiße Mann und die Konzerne die Welt aussaugen.
Ich warte immer noch!

sonst noch Wünsche ???

Wenn deine Augen blind sind um das alles nicht zu sehen, kann man dir wirklich nicht helfen.

akdeniz
12.02.2013, 17:32
Dein Verhalten ist Typisch für das eines Mohammedaners!
Verdrängen, umdeuten, verleumden!
Es darf nicht sein also ist es nicht.
Kein Wunder dass es mit der Einstellung keine muslimischen Nobelpreisträger für Wissenschaften gibt!


Schau Du hast mich um eine Quelle gebeten.
Ich hab Dir 5 Quellen (davon 4 Islamische) präsentiert, welche in ihren Büchern diese Zitate erwähnen.
Dazu 2 Link die aus den Originalbüchern den Text übersetzten.

Wenn da was gefälscht oder manipuliert wurde dann durch Mohammedaner!

ich lese meine Quellen zuerst selbst, bevor ich sie hier reinstelle... das solltest du auch machen.

Sathington Willoughby
12.02.2013, 19:59
sonst noch Wünsche ???

Wenn deine Augen blind sind um das alles nicht zu sehen, kann man dir wirklich nicht helfen.

Du hast also keine Quellen, sonder nur tumbe Vorurteile nachgeplappert.
Im eigenen Interesse: schau dich mal um, wie konkret "die da oben" und "die Konzerne" denn so viel phöses tun!

akdeniz
12.02.2013, 21:44
Du hast also keine Quellen, sonder nur tumbe Vorurteile nachgeplappert.
Im eigenen Interesse: schau dich mal um, wie konkret "die da oben" und "die Konzerne" denn so viel phöses tun!
http://lupocattivoblog.com/2013/02/09/zionist-nobelpreistrager-und-schoah-betruger-elie-wiesel/

schaumal her... ein Nobelpreisträger-Plagiat :haha:


http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=R7FFiZiCA8U

Senator74
14.02.2013, 17:15
Oder um eine Sparte erweitern!?

z.B. Idiotie und Verschwörungstechnik.
Da wäre womöglich die Zahl der Anwärter zu unüberschaubar...für das Komittee...:fizeig:

Volker
14.02.2013, 17:24
Da wäre womöglich die Zahl der Anwärter zu unüberschaubar...für das Komittee...:fizeig:

Wenn die mal einen bekommen, geb ich meinen Nobelpreis zurück !

Makkabäus
19.02.2013, 12:32
Der osmanische Sultan Bayezid II. bekommt den Friedensnobelpreis.
Er hat uns Juden nach dem Alhambra-Edikt 1492 durch die spanischen Könige, bedingungslos aufgenommen.

Wir werden dir das nie vergessen !

Über das Vertreibungsdekret soll sich Bayezid wie folgt geäußert haben: "Wie töricht sind die spanischen Könige, dass sie ihre besten Bürger ausweisen und ihren ärgsten Feinden überlassen".

Zinsendorf
22.02.2013, 17:26
Tawakkul Karman (2011)
Friedensnobelpreis - immer noch besser als kein Nobelpreis!

Gab es da nicht noch ein paar Literaturnobelpreise an Leute aus mohammedanischen Ländern?