PDA

Vollständige Version anzeigen : Bundeswehr-Oberst Klein zum Brigadegeneral befördert



Kraftmeier
03.04.2013, 21:36
Die Beförderung stand seit längerem fest, jetzt ist sie amtlich: Georg Klein ist bei der Bundeswehr vom Oberst zum Brigadegeneral aufgestiegen - Klein war 2009 befehlshabender Offizier beim Luftangriff in Kundus.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-oberst-georg-klein-zum-brigadegeneral-befoerdert-a-892278.html (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-oberst-georg-klein-zum-brigadegeneral-befoerdert-a-892278.html)

Gerade weil er einen Fehler gemacht hat, gehört Klein befördert! Man wird aus Erfahrung schlauer!!! Und ich denke dieser Mann hat gelernt aus seinem Handeln 2009... Hätte er keine Schlüsse daraus gezogen, hätte ich ihn suspendiert! Aber diese Männer sind die besten die man in einer Armee haben kann!!
Klein hat unter den obwaltenden Umständen verantwortlich und nachvollziehbar gehandelt. Es ist bezeichnend, dass ein Teil der öffentlichen Meinung sowie der hiesigen Kommentatoren die Umstände seiner Entscheidung schlicht ignoriert und den Mann - siehe viele der Kommentare - systematisch diffamiert. Ich wünsche Ihnen viel Glück, Herr Brigadegeneral!

schlau
03.04.2013, 21:42
Gerade weil er einen Fehler gemacht hat, gehört Klein befördert! Man wird aus Erfahrung schlauer!!!

logisch deswegen haben die pleitebanker aus den rettungspaketen ja auch dicke boni gekriegt. die sind ja am arbeitsmarkt für topleute jetzt viel mehr wert mit ihren zusätzlichen erfahrungen. :appl:

Zausel
03.04.2013, 21:50
Die Beförderung stand seit längerem fest, jetzt ist sie amtlich: Georg Klein ist bei der Bundeswehr vom Oberst zum Brigadegeneral aufgestiegen - Klein war 2009 befehlshabender Offizier beim Luftangriff in Kundus.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-oberst-georg-klein-zum-brigadegeneral-befoerdert-a-892278.html (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-oberst-georg-klein-zum-brigadegeneral-befoerdert-a-892278.html)

Gerade weil er einen Fehler gemacht hat, gehört Klein befördert! Man wird aus Erfahrung schlauer!!! Und ich denke dieser Mann hat gelernt aus seinem Handeln 2009... Hätte er keine Schlüsse daraus gezogen, hätte ich ihn suspendiert! Aber diese Männer sind die besten die man in einer Armee haben kann!!
Klein hat unter den obwaltenden Umständen verantwortlich und nachvollziehbar gehandelt. Es ist bezeichnend, dass ein Teil der öffentlichen Meinung sowie der hiesigen Kommentatoren die Umstände seiner Entscheidung schlicht ignoriert und den Mann - siehe viele der Kommentare - systematisch diffamiert. Ich wünsche Ihnen viel Glück, Herr Brigadegeneral!

Wie definierst du eigentlich den Begriff "Kriegsverbrecher"?

Disturbed
03.04.2013, 21:53
Wie definierst du eigentlich den Begriff "Kriegsverbrecher"?

Das Gegenteil von Brigadegeneral Klein, fast ausschließlich bei den Amis und Tommis vorzufinden.

Postkarte
03.04.2013, 22:55
Wieviele Generale hat die Bundeswehr mittlerweile eigentlich? Mehr als einsatzfähige Leopard 2 Panzer?

Shahirrim
03.04.2013, 22:57
Wieviele Generale hat die Bundeswehr mittlerweile eigentlich? Mehr als einsatzfähige Leopard 2 Panzer?

Ich hatte Dienst in der Führungsakademie der Bundeswehr und da 2006 nahezu 90% der Generäle aus Heer und Luftwaffe gesehen und auch nicht wenige kennengelernt.

Da betest du danach täglich um Frieden.

Para ou rien
03.04.2013, 23:17
Gerade weil er einen Fehler gemacht hat, gehört Klein befördert!

Welchen Fehler?

Disturbed
03.04.2013, 23:26
Welchen Fehler?

Interessante Frage,würde ich auch gern wissen....

Mythras
03.04.2013, 23:27
Der Typ hat hunderte unschuldige Menschen im Auftrag der BRD/USA ermordet. Wie man diesen Killer auch noch loben kann bleibt mir schleierhaft.

Scheinbar kann man es als skrupelloser Mörder weit bringen in unserem Land.

Man kann gar nicht so viel fressen wie man kotzen möchte... :kotz:

mick31
03.04.2013, 23:32
Die Beförderung stand seit längerem fest, jetzt ist sie amtlich: Georg Klein ist bei der Bundeswehr vom Oberst zum Brigadegeneral aufgestiegen - Klein war 2009 befehlshabender Offizier beim Luftangriff in Kundus.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-oberst-georg-klein-zum-brigadegeneral-befoerdert-a-892278.html (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-oberst-georg-klein-zum-brigadegeneral-befoerdert-a-892278.html)

Gerade weil er einen Fehler gemacht hat, gehört Klein befördert! Man wird aus Erfahrung schlauer!!! Und ich denke dieser Mann hat gelernt aus seinem Handeln 2009... Hätte er keine Schlüsse daraus gezogen, hätte ich ihn suspendiert! Aber diese Männer sind die besten die man in einer Armee haben kann!!
Klein hat unter den obwaltenden Umständen verantwortlich und nachvollziehbar gehandelt. Es ist bezeichnend, dass ein Teil der öffentlichen Meinung sowie der hiesigen Kommentatoren die Umstände seiner Entscheidung schlicht ignoriert und den Mann - siehe viele der Kommentare - systematisch diffamiert. Ich wünsche Ihnen viel Glück, Herr Brigadegeneral!



Wo hat er denn einen fehler gemacht?
Es waren Taliban und Diebe an den Lastwagen.
Die Überlebenden gehören nicht entschädigt sondern eingesperrt wegen Diebstahl.

Para ou rien
03.04.2013, 23:37
Der Typ hat hunderte unschuldige Menschen im Auftrag der BRD/USA ermordet. Wie man diesen Killer auch noch loben kann bleibt mir schleierhaft.

Wieso Hunderte? Und seit wann sind Partisanen und ihre Unterstützer "unschuldig" im Sinne des Kriegsvölkerrechts?

Mythras
03.04.2013, 23:45
Wieso Hunderte? Und seit wann sind Partisanen und ihre Unterstützer "unschuldig" im Sinne des Kriegsvölkerrechts?

Der gesamte Einsatz in Afghanistan verstößt gegen das Völkerrecht falls es dir noch nicht aufgefallen ist...

:achtung:

Para ou rien
03.04.2013, 23:47
Der gesamte Einsatz in Afghanistan verstößt gegen das Völkerrecht falls es dir noch nicht aufgefallen ist...

Nein, warum sollte er und welches Gericht soll das bitte wann festgestellt haben?

Mythras
03.04.2013, 23:56
Nein, warum sollte er und welches Gericht soll das bitte wann festgestellt haben?

Der gesunde Menschenverstand hat das festgestellt du Naivling. Der Afghanistan-Einsatz war ein einwandfreier Angriffskrieg.

Wie viele der Attentäter vom 11. September waren denn Afghanen?

Richtig...kein einziger! :)

Shahirrim
03.04.2013, 23:59
Der gesunde Menschenverstand hat das festgestellt du Naivling. Der Afghanistan-Einsatz war ein einwandfreier Angriffskrieg.

Wie viele der Attentäter vom 11. September waren denn Afghanen?

Richtig...kein einziger! :)

Afghanen neigen sowieso nicht dazu, rauszugehen und da zu morden. Zufiele Morde müssen erst noch im Inland begangen werden, ehe man sich darum kümmern könnte. :D

Ist eigentlich ganz gut, so hat es als eines der wenigen Länder weder im ersten noch im 2. Weltkrieg gegen Deutschland gekämpft. Nur wenn man rein ging, dann wendeten sie sich den Ausländern zu.

Para ou rien
04.04.2013, 00:05
Der gesunde Menschenverstand hat das festgestellt du Naivling.

Du meinst eher, du hast das für dich festgestellt!


Der Afghanistan-Einsatz war ein einwandfreier Angriffskrieg.

Ja, sowas soll es doch tatsächlich geben. Als "Kadett" der Junkerschule Bad Tölz solltest du das eigtlich auch wissen. Oder bei Geschichte und Weltanschauungsunterricht nicht aufgepasst? :auro:
Allerdings ist ein Angriffskrieg nicht per se völkerrechtswidrig und existiert außerdem nur gegen andere Staaten.


Wie viele der Attentäter vom 11. September waren denn Afghanen?

Richtig...kein einziger! :)

Ja, aber man sagt, die Taliban gewährten bin Laden und seiner Truppe nicht nur Unterschlupf, sondern auch logistische Unterstützung und weitestgehend freie Hand bei der Organisation seiner "grünen Legion" aus Afghanistan heraus.
Dumm halt, wenn wir hier von dem Mann sprechen, der als Drahtzieher von 9/11 gilt oder jedenfalls als solcher vorgestellt und augenscheinlich von der kompletten Weltöffentlichkeit akzeptiert wurde.

Alfred Tetzlaff
04.04.2013, 00:07
Der Typ hat hunderte unschuldige Menschen im Auftrag der BRD/USA ermordet. Wie man diesen Killer auch noch loben kann bleibt mir schleierhaft.

Scheinbar kann man es als skrupelloser Mörder weit bringen in unserem Land.

Man kann gar nicht so viel fressen wie man kotzen möchte... :kotz:

Nun pass mal auf du kleiner Stratege, dieser jetzt zum General ernannte Offizier hatte das Bestmögliche getan, um die Verluste in den eigenen Reihen so gering wie möglich zu halten. Und das ist ihm gelungen. Dass dieser geklaute Treibstofftransporter nicht in die Hände der Taliban geraten durfte, kannst du doch hoffentlich nachvollziehen.

Para ou rien
04.04.2013, 00:16
Über die strategische Wirkung kann durchaus gestritten werden und dort wird es vermutlich auch nie einen abschließenden Konsens geben. Taktisch war der Ablauf nunmal das naheliegenste und aus operativer Sicht zweifelsohne sinnvoll.

Mythras
04.04.2013, 00:19
Ja, aber man sagt, die Taliban gewährten bin Laden und seiner Truppe nicht nur Unterschlupf, sondern auch logistische Unterstützung und weitestgehend freie Hand bei der Organisation seiner "grünen Legion" aus Afghanistan heraus.
Dumm halt, wenn wir hier von dem Mann sprechen, der als Drahtzieher von 9/11 gilt oder jedenfalls als solcher vorgestellt und augenscheinlich von der kompletten Weltöffentlichkeit akzeptiert wurde.

"Man sagt" also...na dann muss es ja stimmen. :)

Mit "Naivling" hab ich dich schon treffend beschrieben.


Nun pass mal auf du kleiner Stratege, dieser jetzt zum General ernannte Offizier hatte das Bestmögliche getan, um die Verluste in den eigenen Reihen so gering wie möglich zu halten. Und das ist ihm gelungen. Dass dieser geklaute Treibstofftransporter nicht in die Hände der Taliban geraten durfte, kannst du doch hoffentlich nachvollziehen.

Die Bundeswehr hat dort unten nichts zu suchen, PUNKT.

Ich war selbst mehrere Jahre Soldat in der Bunzeltruppe und hab sie letztendlich nur verlassen weil ich die völkerrechtswidrigen Kriege der USA nicht unterstützen bzw. mein Leben dafür riskieren wollte.

Jeder Soldat der dort unten dient weiß was er tut und das er sein Leben riskiert. Selber Schuld würde ich mal sagen.

Was kleine Kinder und Zivilisten mit der angeblichen Taliban zu tun haben bleibt mir auch Rätsel. Aber was solls...einfach mal drauf los bomben. Sind ja nur Menschen zweiter Klasse, oder? :)

Schonmal daran gedacht das diese Menschen einfach nur für die Freiheit ihrer Heimat kämpfen? Solls ja auch geben...

Para ou rien
04.04.2013, 00:26
"Man sagt" also...na dann muss es ja stimmen. :)

Mit "Naivling" hab ich dich schon treffend beschrieben.

Naja, wenn du meinst. An den Fakten ändert das nichts. Du bist nunmal nicht der IStGH oder die UN-Vollversammlung, es ist einfach nur deine persönlich Meinung, mehr nicht.

Kraftmeier
04.04.2013, 08:47
Nicht so, wie Du das gerne hören möchtest!

Knudud_Knudsen
04.04.2013, 08:53
Die Beförderung stand seit längerem fest, jetzt ist sie amtlich: Georg Klein ist bei der Bundeswehr vom Oberst zum Brigadegeneral aufgestiegen - Klein war 2009 befehlshabender Offizier beim Luftangriff in Kundus.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-oberst-georg-klein-zum-brigadegeneral-befoerdert-a-892278.html (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-oberst-georg-klein-zum-brigadegeneral-befoerdert-a-892278.html)

Gerade weil er einen Fehler gemacht hat, gehört Klein befördert! Man wird aus Erfahrung schlauer!!! Und ich denke dieser Mann hat gelernt aus seinem Handeln 2009... Hätte er keine Schlüsse daraus gezogen, hätte ich ihn suspendiert! Aber diese Männer sind die besten die man in einer Armee haben kann!!
Klein hat unter den obwaltenden Umständen verantwortlich und nachvollziehbar gehandelt. Es ist bezeichnend, dass ein Teil der öffentlichen Meinung sowie der hiesigen Kommentatoren die Umstände seiner Entscheidung schlicht ignoriert und den Mann - siehe viele der Kommentare - systematisch diffamiert. Ich wünsche Ihnen viel Glück, Herr Brigadegeneral!

Gratulation Herr General Klein..
ein guter Soldat und als Soldat hat er alles richtig gemacht..

Kraftmeier
04.04.2013, 08:53
Er brauchte keine Luftunterstützung anfordern. Genau genommen kann man so ein Fahrzeug problemlos mit einem Maschinengewehr stoppen. Wenn man es mit der 20 mm MK des Marder unter Feuer nimmt, kann sich der anschließend zuständige Schrottunternehmer den Metallschredder sparen. Und wenn man einmal mit der Panzerhaubitze 2000 darauf schießt, muss man die verbleibenden Metallspäne sehr weiträumig zusammensuchen.

Knudud_Knudsen
04.04.2013, 09:00
Er brauchte keine Luftunterstützung anfordern. Genau genommen kann man so ein Fahrzeug problemlos mit einem Maschinengewehr stoppen. Wenn man es mit der 20 mm MK des Marder unter Feuer nimmt, kann sich der anschließend zuständige Schrottunternehmer den Metallschredder sparen. Und wenn man einmal mit der Panzerhaubitze 2000 darauf schießt, muss man die verbleibenden Metallspäne sehr weiträumig zusammensuchen.

erstens gab es damals keine deutschen Panzerhaubitzen dort..
zweitens waren es Terroristen und ihr Umfeld die die Benzinlaster wieder "flott machen" wollten um sie dann ggfls. als rollende Bomben in die Stützpunkte der BW zu fahren..
ausserdem hatten die Verbrecher schon die Lastkraftwagenfahrer ermordet..

Militärische Gründe genug draufzuhalten..

PS
Klein war seinerzeit mit seinen Leuten nicht in der Lage das in der Nacht allein zu bewerkstelligen und für solche Zwecke benötigt man Luftunterstützung,die ja auch eintraf..

alles andere Gedöns ist politische Heuchelei diverser Sesselfurzergruppen

detti
04.04.2013, 09:05
Die Beförderung stand seit längerem fest, jetzt ist sie amtlich: Georg Klein ist bei der Bundeswehr vom Oberst zum Brigadegeneral aufgestiegen - Klein war 2009 befehlshabender Offizier beim Luftangriff in Kundus.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-oberst-georg-klein-zum-brigadegeneral-befoerdert-a-892278.html (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-oberst-georg-klein-zum-brigadegeneral-befoerdert-a-892278.html)

Gerade weil er einen Fehler gemacht hat, gehört Klein befördert! Man wird aus Erfahrung schlauer!!! Und ich denke dieser Mann hat gelernt aus seinem Handeln 2009... Hätte er keine Schlüsse daraus gezogen, hätte ich ihn suspendiert! Aber diese Männer sind die besten die man in einer Armee haben kann!!
Klein hat unter den obwaltenden Umständen verantwortlich und nachvollziehbar gehandelt. Es ist bezeichnend, dass ein Teil der öffentlichen Meinung sowie der hiesigen Kommentatoren die Umstände seiner Entscheidung schlicht ignoriert und den Mann - siehe viele der Kommentare - systematisch diffamiert. Ich wünsche Ihnen viel Glück, Herr Brigadegeneral!

Worin bestand der Fehler des Oberst Klein ?

Sprecher
04.04.2013, 09:10
Es waren immer noch die Amis welche die tödlichen Bomben abgeworfen haben. Glaubt hier irgend jemand ernsthaft Amis lassen sich von einem deutschen Oberst etwas befehlen?

detti
04.04.2013, 09:12
"Man sagt" also...na dann muss es ja stimmen. :)

Mit "Naivling" hab ich dich schon treffend beschrieben.



Die Bundeswehr hat dort unten nichts zu suchen, PUNKT.

Ich war selbst mehrere Jahre Soldat in der Bunzeltruppe und hab sie letztendlich nur verlassen weil ich die völkerrechtswidrigen Kriege der USA nicht unterstützen bzw. mein Leben dafür riskieren wollte.

Jeder Soldat der dort unten dient weiß was er tut und das er sein Leben riskiert. Selber Schuld würde ich mal sagen.

Was kleine Kinder und Zivilisten mit der angeblichen Taliban zu tun haben bleibt mir auch Rätsel. Aber was solls...einfach mal drauf los bomben. Sind ja nur Menschen zweiter Klasse, oder? :)

Schonmal daran gedacht das diese Menschen einfach nur für die Freiheit ihrer Heimat kämpfen? Solls ja auch geben...
Wenn Talibans Menschen sind wieso benehmen die sich nicht als Solche ?

Bruddler
04.04.2013, 09:15
Es waren immer noch die Amis welche die tödlichen Bomben abgeworfen haben. Glaubt hier irgend jemand ernsthaft Amis lassen sich von einem deutschen Oberst etwas befehlen?

In diesem Fall, eindeutig JA !
Oberst Klein hat (amerikan.) Luftunterstützung angefordert und er bekam sie...

Stadtknecht
04.04.2013, 10:30
Herzlichen Glückwunsch, Herr General!

Stadtknecht
04.04.2013, 10:31
Was verdient so ein General eigentlich netto?

Stadtknecht
04.04.2013, 10:32
Ich denke mal, die Frage ob Ökos und Musels schon aufgeheult haben, ist obsolet.

Welche Zeitung, welche Kirche, welcher Zentralrat, welche Partei hat am lautesten geplärrt?

Murmillo
04.04.2013, 10:36
Was verdient so ein General eigentlich netto?

Ich denke mal, ergänzende Leistungen der ARGE braucht er nicht zu beantragen.
Ansonsten- herzlichen Glückwunsch, Herr General !

Murmillo
04.04.2013, 11:00
Was verdient so ein General eigentlich netto?

Ein Brigadegeneral bekommt nach Besoldungsstufe B6 ein festes Gehalt von 7690,94€ , wie auch Ministerialdirigenten und Bundeswehrdiziplinaranwälte .


http://www.deutsches-wehrrecht.de/Besoldungstabellen01-2009.pdf

Siegfriedphirit
04.04.2013, 12:01
... die Beförderung ist richtig- weil je weiter sie oben sitzen, desto weniger Fehler können sie in der Paxis machen. Als General wird er wohl eine so folgenschwere Entscheidung, wie damals als Oberst, nie wieder treffen müssen. Ein General wälzt so kritische Entscheidungen stets auf Unterstellte ab.
Ist schon nicht einfach, wenn man im Namen der Freiheit seinen Arsch hinhalten muss obwohl man weis, das der ganze Afghanistan Krieg nur dazu dient, der Rüstungsindustrie Absatz zu beschaffen, sowie andere wirtschaftliche Interessen zu bedienen.
Die Merkel ist ja die Schutzpatronin der Rüstung. Jeder Soldat riskiert Leben und Gesundheit für erfundene menschenrechtliche Gründe. Die Afghanen interessieren uns doch nicht wirklich. Die Taliban waren früher die engsten Verbündeten der USA - aber da ging es in erster Linie gegen die Russen... heute geht es stets um wirtschaftliche Gründe und Absatz für die Rüstungsindustrie. Da ist eine frühere "Freundschaft" schnell vergessen. Ich kann mich noch gut an jene Bilder erinnern, auf denen der Bush Clan mit den Bin Laden und seiner Famiele in den USA zusammen trafen und Freunde wurden ...Bin Laden hatte erkenen müssen - beim Profit hört die Freundschaft auf.
Der Oberst hatte bei seiner Entscheidung gezeigt, das es wenig um die Interessen oder gar die Freiheit der Afghanen geht. Das Opfer unter denen nur Lateralschäden darstellen. Der Bush hatte doch die Verluste und Opfer im Irakkrieg ähnlich betitelt.
Und seine Beförderung bestetigt eindeutig - das das afghanische Volk kaum wirklich von Interesse ist.
Die Befördeung passt eindeutig zur Außenpolitik der Regierung - also vollkommen ok.

Kraftmeier
04.04.2013, 13:16
Ein General ist mind. Besoldungsgruppe B6
Dies bedeutet Grundlohn von € 7481,46 ohne Zulagen, diese sind gesondert zu berechnen.
Besoldung (alles ohne Zulagen) Generäle von B6 bis B10, in €
€7481,46 - €10.325,56

Tantalit
04.04.2013, 13:23
Die Beförderung stand seit längerem fest, jetzt ist sie amtlich: Georg Klein ist bei der Bundeswehr vom Oberst zum Brigadegeneral aufgestiegen - Klein war 2009 befehlshabender Offizier beim Luftangriff in Kundus.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-oberst-georg-klein-zum-brigadegeneral-befoerdert-a-892278.html (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-oberst-georg-klein-zum-brigadegeneral-befoerdert-a-892278.html)

Gerade weil er einen Fehler gemacht hat, gehört Klein befördert! Man wird aus Erfahrung schlauer!!! Und ich denke dieser Mann hat gelernt aus seinem Handeln 2009... Hätte er keine Schlüsse daraus gezogen, hätte ich ihn suspendiert! Aber diese Männer sind die besten die man in einer Armee haben kann!!
Klein hat unter den obwaltenden Umständen verantwortlich und nachvollziehbar gehandelt. Es ist bezeichnend, dass ein Teil der öffentlichen Meinung sowie der hiesigen Kommentatoren die Umstände seiner Entscheidung schlicht ignoriert und den Mann - siehe viele der Kommentare - systematisch diffamiert. Ich wünsche Ihnen viel Glück, Herr Brigadegeneral!

Der Mann hat keinen Fehler gemacht sondern alles richtig.
Bist wohl schlecht informiert?

Murmillo
04.04.2013, 14:02
Ein General ist mind. Besoldungsgruppe B6
Dies bedeutet Grundlohn von € 7481,46 ohne Zulagen, diese sind gesondert zu berechnen.
Besoldung (alles ohne Zulagen) Generäle von B6 bis B10, in €
€7481,46 - €10.325,56

Du hast die Besoldungsreform von 2009 nicht beachtet !
Bereits ein Oberst , der in Gruppe A16 noch Zuschläge erhält und so auf maximal 5861,48€ kommt , erhält beim Wechsel in Besoldungsgruppe B3 ein Festgehalt von 6472,37€ und keine Zuschläge mehr, dito ein Brigadegeneral mit 7690,94€ fixem Gehalt in Besoldungsstufe B6.

Para ou rien
04.04.2013, 14:15
Er brauchte keine Luftunterstützung anfordern. Genau genommen kann man so ein Fahrzeug problemlos mit einem Maschinengewehr stoppen. Wenn man es mit der 20 mm MK des Marder unter Feuer nimmt, kann sich der anschließend zuständige Schrottunternehmer den Metallschredder sparen. Und wenn man einmal mit der Panzerhaubitze 2000 darauf schießt, muss man die verbleibenden Metallspäne sehr weiträumig zusammensuchen.

Und wenn das alles nicht vorhanden ist, fordert man eben CAS an! :-)

Murmillo
04.04.2013, 15:23
Und wenn das alles nicht vorhanden ist, fordert man eben CAS an! :-)

... oder auch GAS.

Kraftmeier
04.04.2013, 17:40
Danke für den Hinweis!
Man kann eben nicht alles wissen!

Stadtknecht
04.04.2013, 22:33
Ein Brigadegeneral bekommt nach Besoldungsstufe B6 ein festes Gehalt von 7690,94€ , wie auch Ministerialdirigenten und Bundeswehrdiziplinaranwälte .


http://www.deutsches-wehrrecht.de/Besoldungstabellen01-2009.pdf


B 6!

Wow!

hubb
05.04.2013, 12:09
Finde ich sehr gut -- er hat keinen Fehler gemacht ... dass schreien nur die Gutmenschen

Para ou rien
05.04.2013, 18:50
... oder auch GAS. Und das soll was sein?

Murmillo
06.04.2013, 06:50
Und das soll was sein?

Na Sarin, Soman, Senfgas und wie das ganze Zeugs heisst !

Para ou rien
07.04.2013, 00:12
Na Sarin, Soman, Senfgas und wie das ganze Zeugs heisst ! Aktuell wohl kaum. In einem Einsatz mit schwieriger Stimmung an der Heimatfront und "winning hearts and minds" im Einsatzland, auch eher kontraproduktiv (und völkerrechtlich eigentlich verboten), jedenfalls kontraproduktiver als ein konventioneller Luftschlag. Ich sagte ja, bezüglich der strategischen Auswirkungen kann man über die Vorkommnisse am Kunduz-River durchaus verschiedener Meinung sein.