PDA

Vollständige Version anzeigen : Studie beweist: Chemotherapie fördert den Krebs!.



Seiten : [1] 2 3

Tantalit
02.05.2013, 10:55
Zitat
Wie gefährlich Chemotherapien für Krebskranke sind, zeigt eine Studie des Fred-Hutchinson Krebsforschungs- Instituts.
Sie kommt zum Schluss, dass eine Krebsbehandlung durch die gängige Chemotherapie die Chancen erhöht, dass der
erkrankte Mensch an Krebs stirbt. Entgegen der bisherigen Meinung, werden die Krebszellen durch die Chemo lediglich
widerstandsfähiger, aber die gesunden Zellen beschädigt. Zitat Ende

http://julius-hensel.com/2013/04/studie-beweist-chemotherapie-fordert-den-krebs/

Ob den Menschen hochdosierte Vitamine, Mineralien und Ruhe mehr helfen könnte?

Affenpriester
02.05.2013, 10:56
Ich stelle mal eher die Frage:
Wie gefährlich sind eigentlich solche "Studien"?

Branka
02.05.2013, 11:01
Zitat
Wie gefährlich Chemotherapien für Krebskranke sind, zeigt eine Studie des Fred-Hutchinson Krebsforschungs- Instituts.
Sie kommt zum Schluss, dass eine Krebsbehandlung durch die gängige Chemotherapie die Chancen erhöht, dass der
erkrankte Mensch an Krebs stirbt. Entgegen der bisherigen Meinung, werden die Krebszellen durch die Chemo lediglich
widerstandsfähiger, aber die gesunden Zellen beschädigt. Zitat Ende

http://julius-hensel.com/2013/04/studie-beweist-chemotherapie-fordert-den-krebs/

Ob den Menschen hochdosierte Vitamine, Mineralien und Ruhe mehr helfen könnte?

Ich frage mich immer nur, wie bei der hochmodernen und fortschrittlichen Medizin auf alle Krebsarten fast NUR eine Chemotherapie anwedet, und diese aber den Krebs trotzdem auch nicht heilen kann.

Senator74
02.05.2013, 11:04
Ich frage mich immer nur, wie bei der hochmodernen und fortschrittlichen Medizin auf alle Krebsarten fast NUR eine Chemotherapie existiert und diese aber den Krebs trotzdem auch nicht heilen kann.

Wesentlich ist noch immer, in welchem Stadium der Krankheit die Therapie ansetzt...sind schon Metastasen da, ist der Kampf gegen den Krebs fast aussichtslos...

Branka
02.05.2013, 11:06
Wesentlich ist noch immer, in welchem Stadium der Krankheit die Therapie ansetzt...sind schon Metastasen da, ist der Kampf gegen den Krebs fast aussichtslos...

Und wenn aussichtslos, warum bekommen die meisten dann nach wie vor eine Chemotherapie?

Cleopatra
02.05.2013, 11:07
Helfen kann sie schon, ich bin da zweigeteilt, wenn ich mit der Diagnose Krebs konfrontiert würde, würde ich auch alle Möglichkeiten ausschöpfen. 2 Beispiele, der Sohn meines Spargelbauern hatte Blutkrebs, bekam Chemo und ist heute gesund, eine Tierschutzkollegin hatte Brustkrebs, den sie mit sanften Methoden behandeln ließ. Dieser Tage ist sie gestorben.

ganja
02.05.2013, 11:08
Kann man eine Seite ernst nehmen, die den Artikel folgendermassen abschliesst?

"Es empfiehlt sich bei Krebs auf jeden Fall alternative Heilmethoden auszuprobieren, bevor man sich in die Hände der Mörder in Weiss begibt."

cajadeahorros
02.05.2013, 11:10
Ist doch egal, das senkt die Kosten im Gesundheitswesen, und wer seinen Krebs mit Energiefeldern und Heilerde bekämpfen möchte, gefährdet, im Gegensatz zu debilen Impfgegnern, nicht die Allgemeinheit.

cajadeahorros
02.05.2013, 11:13
Und wenn aussichtslos, warum bekommen die meisten dann nach wie vor eine Chemotherapie?

Es gibt eine "palliative Chemo" die das Krebswachstum eine gewisse Zeit aufhalten kann. Hat der Vater eines Freundes bekommen und so noch ein beschwerdefreies Jahr gehabt. Durch Glück, denn Arzt Nr. 1 wollte eigentlich nichts mehr machen und hatte ihm die Diagnose "1-2 Monate" gegeben.

Branka
02.05.2013, 11:14
Kann man eine Seite ernst nehmen, die den Artikel folgendermassen abschliesst?

"Es empfiehlt sich bei Krebs auf jeden Fall alternative Heilmethoden auszuprobieren, bevor man sich in die Hände der Mörder in Weiss begibt."

Naja, da wäre ich auch hellhörig, das ist mir dann doch zu reißerisch!

Tantalit
02.05.2013, 11:15
Kann man eine Seite ernst nehmen, die den Artikel folgendermassen abschliesst?

"Es empfiehlt sich bei Krebs auf jeden Fall alternative Heilmethoden auszuprobieren, bevor man sich in die Hände der Mörder in Weiss begibt."

Ja kann man wenn man weiß das in Krankenhäusern jeden Tag tausende sterben.

Branka
02.05.2013, 11:16
Es gibt eine "palliative Chemo" die das Krebswachstum eine gewisse Zeit aufhalten kann. Hat der Vater eines Freundes bekommen und so noch ein beschwerdefreies Jahr gehabt. Durch Glück, denn Arzt Nr. 1 wollte eigentlich nichts mehr machen und hatte ihm die Diagnose "1-2 Monate" gegeben.

Und da frage ich mich, warum Arzt Nr. 1 nix mehr gemacht hat? Wissen die Mediziner untereinander nicht, das es auch die palliative Chemo gibt?

ganja
02.05.2013, 11:16
Ja kann man wenn man weiß das in Krankenhäusern jeden Tag tausende sterben.

Darum heisst es nicht Gesundhaus.

Suermel
02.05.2013, 11:16
Kann man eine Seite ernst nehmen, die den Artikel folgendermassen abschliesst?

"Es empfiehlt sich bei Krebs auf jeden Fall alternative Heilmethoden auszuprobieren, bevor man sich in die Hände der Mörder in Weiss begibt."

"Mörder in Weiss" ist doch das Schlüsselwort welches eine äusserst fundierte und objektive Studie impliziert ;)

Persönlich kenne ich mehrer, mir sehr nahestehnde Personen, welche wohl heute ausnahmslos tot wären ohne die Chemo.

@Branka. Der Grund hierfür ist dass Chemo auch bei einigen aussichtslosen Fällen zwar nicht heilen kann, aber durchaus das Leben verlängern kann. Und in manchen Fällen besteht halt noch immer eine verschwindend geringe Heilungschance, weshalb alle Register gezogen werden, auch wenn die Chance sehr klein ist.

Branka
02.05.2013, 11:18
"Mörder in Weiss" ist doch das Schlüsselwort welches eine äusserst fundierte und objektive Studie impliziert ;)

Persönlich kenne ich mehrer, mir sehr nahestehnde Personen, welche wohl heute ausnahmslos tot wären ohne die Chemo.

@Branka. Der Grund hierfür ist dass Chemo auch bei einigen aussichtslosen Fällen zwar nicht heilen kann, aber durchaus das Leben verlängern kann. Und in manchen Fällen besteht halt noch immer eine verschwindend geringe Heilungschance, weshalb alle Register gezogen werden, auch wenn die Chance sehr klein ist.

Verstehe was Du meinst, mit dem Leben verlängern, aber zu welchem Preis? Ich kenne jemanden, der hat die Chemotherapie abgebrochen, weil sein Leben wurde damit zur Hölle nach jeder Chemotherapie.

Suermel
02.05.2013, 11:27
Verstehe was Du meinst, mit dem Leben verlängern, aber zu welchem Preis? Ich kenne jemanden, der hat die Chemotherapie abgebrochen, weil sein Leben wurde damit zur Hölle nach jeder Chemotherapie.

Sicherlich eine schwiergie Frage und ich denke keine die man beantworten kann solange man nicht selber in so einer Situtation ist. Jenfalls hoffe ich nicht, dass ich jemals in die Situation kommen werde, diese Entscheidung treffen zu müssen (oder fast noch schlimmer, die Entscheidung für jemand anderes zu fällen)

Branka
02.05.2013, 11:29
Sicherlich eine schwiergie Frage und ich denke keine die man beantworten kann solange man nicht selber in so einer Situtation ist. Jenfalls hoffe ich nicht, dass ich jemals in die Situation kommen werde, diese Entscheidung treffen zu müssen (oder fast noch schlimmer, die Entscheidung für jemand anderes zu fällen)

Es ist sehr schwierig sich gegen Chemotherapie zu entscheiden, weil die Angst die grösste Rolle spielt! Bricht man ab, hat man Angst früher zu sterben, bricht man nicht ab, ist das Leben mit Chemo fast nicht mehr lebenswert.

Tantalit
02.05.2013, 11:42
Verstehe was Du meinst, mit dem Leben verlängern, aber zu welchem Preis? Ich kenne jemanden, der hat die Chemotherapie abgebrochen, weil sein Leben wurde damit zur Hölle nach jeder Chemotherapie.

Es gibt auch böse Stimmen die behaupten in vielen Fällen wird mit einer Krebsbehandlung nur die Kasse abgeschöpft man könnte die Menschen auch direkt Nachhause schicken und ihnen mehr Zeit ohne zusätzliches Leid durch die Chemo geben.

Ist halt nicht so einfach, der Mensch will Hilfe durch das Gesundheitssystem an dem alle hängen wie am Tropf Ärzte, Krankenhäuser usw. und jetzt soll der Arzt abwägen gegen alle wirtschaftliche Krankenhauslogik und einem sagen es hat keinen Sinn mehr, gehen sie besser nachhause und genießen sie die Zeit die sie noch haben mit ihrer Familie.

Da sagen dann lieber alle, wir tun was wir können und verschweigen im Zweifel das es außer ein gutes Geschäft für das Krankenhaus und die Sicherung der Gehälter der Ärzte für den Patienten nur noch eine Tortur ist die vermeidbar wäre wenn wir nicht alle finanziellen Zwängen unterliegen würden.

Ist aber auch egal, der Beitrag war von mir nur ein Gedankenanstoß und ein Hinweis auf die Studie die besagt das man nicht jeden Krebs gleich behandeln kann.

Wer denkt die Ärzte werden schon das richtige tun ist ja jedem seine Entscheidung und Zweifel sind eh schlecht für die Heilungschancen, also glaubt und hofft man.

Mir persönlich wäre es aber lieber zu wissen was hilft und was nicht, anstatt 08/15 behandelt zu werden.

zoon politikon
02.05.2013, 11:53
Ob den Menschen hochdosierte Vitamine, Mineralien und Ruhe mehr helfen könnte?

Na klar! Ich empfehle z.B. bei Arm- oder Beinbrüchen immer hochdosierte Vulkanasche einzunehmen. Einen halben Löffel jede Stunde - das hilft sicher!

Bei Lungenentzündung hilft ein Mittagsschläfchen.

:D :D :D

zoon politikon
02.05.2013, 11:58
Es gibt auch böse Stimmen die behaupten in vielen Fällen wird mit einer Krebsbehandlung nur die Kasse abgeschöpft man könnte die Menschen auch direkt Nachhause schicken und ihnen mehr Zeit ohne zusätzliches Leid durch die Chemo geben.

Ist halt nicht so einfach, der Mensch will Hilfe durch das Gesundheitssystem an dem alle hängen wie am Tropf Ärzte, Krankenhäuser usw. und jetzt soll der Arzt abwägen gegen alle wirtschaftliche Krankenhauslogik und einem sagen es hat keinen Sinn mehr, gehen sie besser nachhause und genießen sie die Zeit die sie noch haben mit ihrer Familie.

Da sagen dann lieber alle, wir tun was wir können und verschweigen im Zweifel das es außer ein gutes Geschäft für das Krankenhaus und die Sicherung der Gehälter der Ärzte für den Patienten nur noch eine Tortur ist die vermeidbar wäre wenn wir nicht alle finanziellen Zwängen unterliegen würden.

Ist aber auch egal, der Beitrag war von mir nur ein Gedankenanstoß und ein Hinweis auf die Studie die besagt das man nicht jeden Krebs gleich behandeln kann.

Wer denkt die Ärzte werden schon das richtige tun ist ja jedem seine Entscheidung und Zweifel sind eh schlecht für die Heilungschancen, als glaubt und hofft.

Mir persönlich wäre es aber lieber zu wissen was hilft und was nicht anstatt 08/15 behandelt zu werden.

Aber dass hinter solchen Studien auch nur Interessengemeinschaften mit finanziellen Absichten stecken ist dir noch nicht in den Sinn gekommen?

Dieser ganze Blödsinn mit Vitaminpillen und Vulkanasche ist auch ein Riesengeschäft. Und viele fallen darauf rein und zahlen Tausende Euro für nutzlose Präparate, die "hochdosiert" ebenfalls schädlich sind. Überdosiertes Vitamin E z.B. kann auch Krebs auslösen.

Insofern müsstest du deine Überschrift ändern, denn Studien belegen eindeutig, dass überdosierte Vitamingaben Krebs auslösen können.

" Ein fataler Irrtum. Studien belegen, dass künstliche Vitamine schaden statt nützen – und das Krebsrisiko erhöhen."

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/krebs/vorbeugung/tid-28581/krebsrisiko-steigt-wer-vitamintabletten-schluckt-stirbt-frueher_aid_880009.html

Beim Thema Religion kannst du dich nicht zurückhalten und selbst propagierst du hier den absoluten esoterischen Schwachsinn!!

Tantalit
02.05.2013, 12:08
Aber dass hinter solchen Studien auch nur Interessengemeinschaften mit finanziellen Absichten stecken ist dir noch nicht in den Sinn gekommen?

Dieser ganze Blödsinn mit Vitaminpillen und Vulkanasche ist auch ein Riesengeschäft. Und viele fallen darauf rein und zahlen Tausende Euro für nutzlose Präparate, die "hochdosiert" ebenfalls schädlich sind. Überdosiertes Vitamin E z.B. kann auch Krebs auslösen.

Insofern müsstest du deine Überschrift ändern, denn Studien belegen eindeutig, dass überdosierte Vitamingaben Krebs auslösen können.

" Ein fataler Irrtum. Studien belegen, dass künstliche Vitamine schaden statt nützen – und das Krebsrisiko erhöhen."

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/krebs/vorbeugung/tid-28581/krebsrisiko-steigt-wer-vitamintabletten-schluckt-stirbt-frueher_aid_880009.html

Beim Thema Religion kannst du dich nicht zurückhalten und selbst propagierst du hier den absoluten esoterischen Schwachsinn!!

Ich propagiere gar nichts, jeder kann machen was er will und meine Intention war die Studie vorzustellen was du daraus machst ist mir vollkommen gleich.

Das Vitamine gesünder sind wie Quecksilber im Impfstoff, ach vergessen wir es einfach.....:D

Diese Studien über künstliche Vitamine, wieso eigentlich immer künstliche, man kann ja auch natürliche zu sich nehmen sind um deinen Worten zu folgen auch nur Panikmache, denn gesunde oder gesündere Menschen wären wohl der schlimmste Fall für die Pharmabranche.

Fußball, Religion, Wetter, Krankheiten der Mehrkampf der gelangweilten und unausgefüllten, kennst du doch. ;)

Weißt ja, richtiges handeln findet vor der Tür statt.

Suermel
02.05.2013, 12:20
Ich propagiere gar nichts, jeder kann machen was er will und meine Intention war die Studie vorzustellen was du daraus machst ist mir vollkommen gleich.

Wenn es tatsächlich dir darum gegangen wäre einfach eine Studie als Denkanstoss zu posten, hättest du sicher nicht

Studie beweist: Chemotherapie fördert den Krebs!

als Strangtitel gewählt, oder?

Tantalit
02.05.2013, 12:22
Wenn es tatsächlich dir darum gegangen wäre einfach eine Studie als Denkanstoss zu posten, hättest du sicher nicht

Studie beweist: Chemotherapie fördert den Krebs!

als Strangtitel gewählt, oder?

Schau dir doch den link zu der Studie an, ich kann es nicht für dich tun.

Man könnte zusätzlich noch sagen konventionell gezogene und industriell verarbeitete Lebensmittel verursachen Krebs, so besser?

zoon politikon
02.05.2013, 12:25
Schau dir doch den link zu der Studie an, ich kann es nicht für dich tun.

Man könnte zusätzlich noch sagen industriell verarbeitete Lebensmittel verursachen Krebs, so besser?

Jep, leben kann ebenfalls Krebs verursachen...

Brathering
02.05.2013, 12:28
Strangtitel und Eingangsbeitrag sind zwar radikal aber gut so :)
Die Chemo kann nur helfen, wenn man durch Zufall neu entstandenen Krebs erkannt hat.
Da wird auch jeder Arzt dazu raten.

Bei Metastasen ist es anders, die sind ein Todesurteil und eine Chemo hat nur eine geringe Chance die Lebenserwartung zu verbessern, bei viel schlechterer Qualität.
Kann sie durchaus verkürzen (und das sagen auch Ärzte so offen).

In meiner Familie ist eine Ärztin erkrankt, Endstadium und die Chemo kommt nicht in Frage - sämtliche Kollegen teilen diese Meinung.
Sie empfehlen sowas nur den Patienten, da man sie auf jede Chance das Leben zu verlängern aufmerksam machen sollte. Selbst würde das kein Arzt für sich wählen, wenn Metastasen bereits vorhanden sind.

Selbst die Biopsie, die zwangsläufig zur Diagnostizierung nötig ist (auch um eine Frührente zu beantragen) kann katastrophale Folgen haben und fördert die Verbreitung der kranken Zellen.

pw75
02.05.2013, 12:34
Ob den Menschen hochdosierte Vitamine, Mineralien und Ruhe mehr helfen könnte?

man munkelt Vitamin C Infusionen seien besser, als Chemo

Suermel
02.05.2013, 12:35
Schau dir doch den link zu der Studie an, ich kann es nicht für dich tun.

Man könnte zusätzlich noch sagen konventionell gezogene und industriell verarbeitete Lebensmittel verursachen Krebs, so besser?

Eben, wenn du selber nicht schon davon überzeugt gewesen wärst hättest du vielleicht einen weniger tendenziösen Artikel gewählt, bzw. direkt auf die Studie verwiesen. Schon alleine wie sie von verlinkten englischen Artikel auf ihren Artikeltitel kommen ist lachhaft -> Chemotherapy can backfire -> Chemotherapie fördert den Krebs :lol:

Dein Artikel zieht völlig falsche Schlüsse aus der ursprünglichen Studie.

zoon politikon
02.05.2013, 12:39
man munkelt Vitamin C Infusionen seien besser, als Chemo

Dann lass dir doch im Fall des Falles welche geben.

Oder iss ein paar Äpfel gegen Krebs...

Tantalit
02.05.2013, 12:40
Jep, leben kann ebenfalls Krebs verursachen...

Ja das Leben endet bis auf wenige bekannte Fälle immer tödlich, da hast du wohl recht.

Man sollte aber schon wissen wollen warum man krank geworden ist und was einem hilft gesund zu werden.

Tantalit
02.05.2013, 12:44
Eben, wenn du selber nicht schon davon überzeugt gewesen wärst hättest du vielleicht einen weniger tendenziösen Artikel gewählt, bzw. direkt auf die Studie verwiesen. Schon alleine wie sie von verlinkten englischen Artikel auf ihren Artikeltitel kommen ist lachhaft -> Chemotherapy can backfire -> Chemotherapie fördert den Krebs :lol:

Dein Artikel zieht völlig falsche Schlüsse aus der ursprünglichen Studie.

Noch was zum Thema oder klären wir jetzt Stilfragen?

Du bist wenigstens so intelligent hier gar nicht erst eigene Schlüsse zu veröffentlichen, gut gemacht.

Die Übersetzung des Titels finde ich sogar gut getroffen.

Tantalit
02.05.2013, 12:46
Dann lass dir doch im Fall des Falles welche geben.

Oder iss ein paar Äpfel gegen Krebs...

Du mußt nur erst mal einen Arzt finden der dir extrem hohe Vitamin C Infusionen verabreicht.

Ist ja alles nicht so einfach mit den Göttern in weiss.

Praktiker
02.05.2013, 12:46
Jep, leben kann ebenfalls Krebs verursachen...

... und unsere Geburt ist der erste Schritt zum Tode.... :)

zoon politikon
02.05.2013, 12:54
Du mußt nur erst mal einen Arzt finden der dir extrem hohe Vitamin C Infusionen verabreicht.

Ist ja alles nicht so einfach mit den Göttern in weiss.

Ach, es gibt genug Quacksalber, die unter der Bezeichnung "Heilpraktiker" oder "Naturheiler" firmieren, die für ein paar tausende Euronen dir auch Pferdeurin spritzen würden.

zoon politikon
02.05.2013, 12:54
Du mußt nur erst mal einen Arzt finden der dir extrem hohe Vitamin C Infusionen verabreicht.

Ist ja alles nicht so einfach mit den Göttern in weiss.

Dieser Fakt sollte dir zu denken geben.

zoon politikon
02.05.2013, 12:56
Ja das Leben endet bis auf wenige bekannte Fälle immer tödlich, da hast du wohl recht.

Man sollte aber schon wissen wollen warum man krank geworden ist und was einem hilft gesund zu werden.

Gerade bei Krebs wird die Ursachenforschung in einige Fällen aber nirgendwohin führen. Ist manchmal einfach genetische Anlage. Und die Therapieformen entwickeln sich ja ständig weiter. Nur ist es eben so, dass jeder Mensch anders reagiert.

Suermel
02.05.2013, 12:59
Noch was zum Thema oder klären wir jetzt Stilfragen?

Du bist wenigstens so intelligent hier gar nicht erst eigene Schlüsse zu veröffentlichen, gut gemacht.

Sind es denn Stilfragen wenn die Studie offensichtlich falsch zitiert wird? Oder ist es eher eine bewusste Irreführung?

Im Grossen und Ganzen ist die Studie keine Revolution. Chemotherapie ist nicht perfekt (und das behauptet auch niemand). Schlussendlich wird auch diese Erkenntnis dazu führen, dass die Chemo optimiert werden kann, um in Zukunft wirkungsvoller zu sein, was auch in der Vergangenheit schon etliche Male geschehen ist.


Die Übersetzung des Titels finde ich sogar gut getroffen.
Dann ist dein Englisch wohl nicht so auf der Höhe...

kotzfisch
02.05.2013, 12:59
Nie werden so laienhafte Auffassungen verbreitet wie zu Gesundheitsthemen, da sich der dümmste Idiot als Experte dünkt.Lächerlich.

OneDownOne2Go
02.05.2013, 13:04
Ich frage mich immer nur, wie bei der hochmodernen und fortschrittlichen Medizin auf alle Krebsarten fast NUR eine Chemotherapie anwedet, und diese aber den Krebs trotzdem auch nicht heilen kann.

Also, "Chemotherapie" ist ein Sammelbegriff, tatsächlich gibt es höchst unterschiedliche und auf die jeweilige Art der Krebserkankung - und manchmal sogar den individuellen Patienten - angepasste Formen dieser Behandlung. Auch wird Chemothepraie bei vielen operablen Krebsarten nur begleitent angewendet, lediglich dort, wo eine chirurgische Entfernung des malingnen Gewebes nicht (mehr) möglich ist, wird sie entweder alleine oder begleitent mit anderen nichtinvasiven Methoden wie z.B. Bestrahlung eingesetzt.

Zu behaupten, Chemo würde Krebs tödlicher machen, ist Unsinn - und gemäß dieser Logik müsste ich auch schon fast 10 Jahre tot sein. Fakt ist aber auch, dass die Medizin Ursachen und Mechanismen vieler Krebserkrankungen noch nicht oder nur in Ansätzen verstanden hat, was eine erfolgreiche Behandlung sehr erschwert. Auch laufen viele Krebsarten in ihren Frühstadien, wo sie noch gut behandelbar wären, so schmerzfrei und allgemein unauffällig ab, dass sie oft erst spät und in fortgeschrittenen Stadien entdeckt werden, wenn sie dann Beschwerden verursachen und kaum noch mit Aussicht auf Erfolg behandelt werden können.

Auch unterscheiden sich die Mortalitätsraten der unterschiedlichen Krebsarten sehr, manches ist - wenn es früh genug entdeckt wird - sehr gut und mit 90% oder mehr Chance auf vollständige Heilung behandelbar, bei anderen bestehen Chancen von 5% und weniger, selbst bei früher Entdeckung. Hoch dosierte Vitamine, Mineralien und Ruhe bewirken bei Krebs jedenfalls nur eins: Einen raschen, meist sehr elenden Tod. Solche Studien sind extrem fragwürdig - um nicht zu sagen gefährlich.

kotzfisch
02.05.2013, 13:13
Bei dem naturwissenschaftlichen Verständnis hier ist Chemo schon sclecht, weil Chemie ja etwas Schlimmes ist und Öko und Bio per se gut.
Homöopathie, das schwule Kügelchenspiel ist dann Mittel der Wahl.Hahaha.

zoon politikon
02.05.2013, 13:15
Bei dem naturwissenschaftlichen Verständnis hier ist Chemo schon sclecht, weil Chemie ja etwas Schlimmes ist und Öko und Bio per se gut.
Homöopathie, das schwule Kügelchenspiel ist dann Mittel der Wahl.Hahaha.

Die Verfechter solcher Bio-Thesen sind dann immer ganz empört, wenn man darauf hinweist, dass viele Naturheilmittel hochallergen sind. :D

OneDownOne2Go
02.05.2013, 13:18
Die Verfechter solcher Bio-Thesen sind dann immer ganz empört, wenn man darauf hinweist, dass viele Naturheilmittel hochallergen sind. :D

Ich glaube, wenn du mit diesen Mittelchen gegen Krebs behandelt wirst, ist das deine kleinste Sorge :D

zoon politikon
02.05.2013, 13:21
Ich glaube, wenn du mit diesen Mittelchen gegen Krebs behandelt wirst, ist das deine kleinste Sorge :D

Das sowieso! Ich meinte das aber ganz allgemein, nicht auf Krebs bezogen.

Da kann ich nur eine Geschichte mit dem Wundermittel "Vulkanasche" bei Krebs im Endstadium beitragen - ist leider ganz schnell zu Ende gewesen... Nur dass den Angehörigen dann ein paar hundert Euro fehlten, die sie für ein bisschen Dreck in Kapseln ausgegeben haben.
Es ist eben so traurig, dass die Angehörigen oft alles versuchen und dann auf Betrüger hereinfallen.

kotzfisch
02.05.2013, 13:22
Die gesamte Homöopathie ist Betrug.
Naturheilkunde und Schulmedizin natürlich nicht.

OneDownOne2Go
02.05.2013, 13:24
Das sowieso! Ich meinte das aber ganz allgemein, nicht auf Krebs bezogen.

Da kann ich nur eine Geschichte mit dem Wundermittel "Vulkanasche" bei Krebs im Endstadium beitragen - ist leider ganz schnell zu Ende gewesen... Nur dass den Angehörigen dann ein paar hundert Euro fehlten, die sie für ein bisschen Dreck in Kapseln ausgegeben haben.
Es ist eben so traurig, dass die Angehörigen oft alles versuchen und dann auf Betrüger hereinfallen.

Ja, die Verzweiflung und der Strohhalm...

Selbst Ärzte sind da nicht gefeit, ich hatte im Bekanntenkreis einen Fall, wo "Frau Doktor" die Chemo - die gute Aussichten geboten hätte - verweigert und sich statt dessen mit einer "Avocado-Diät" behandelt hat. Natürlich mit absehbarem Ausgang - aber zumindest starb sie mit ihren Haaren auf dem Kopf....

Tantalit
02.05.2013, 13:31
Sind es denn Stilfragen wenn die Studie offensichtlich falsch zitiert wird? Oder ist es eher eine bewusste Irreführung?


Na dann laß mal hören, wie übersetzt du denn den Titel der Studie?
Chemotherapy can backfire, make cancer worse by triggering tumor growth.



Im Grossen und Ganzen ist die Studie keine Revolution. Chemotherapie ist nicht perfekt (und das behauptet auch niemand). Schlussendlich wird auch diese Erkenntnis dazu führen, dass die Chemo optimiert werden kann, um in Zukunft wirkungsvoller zu sein, was auch in der Vergangenheit schon etliche Male geschehen ist.

Stimmt und es hat keiner was anderes gesagt.



Dann ist dein Englisch wohl nicht so auf der Höhe...

Eine Kostprobe deiner Kenntnisse steht ja noch aus. :)


Die Studie schließt mit der Aussage:

"Alternatively, it may be possible to use smaller, less toxic doses of therapy."

Was soll daran jetzt falsch sein eine solche Überlegung in Betracht zu ziehen wenn man neue Erkenntnisse hat?

Tantalit
02.05.2013, 13:41
Bei dem naturwissenschaftlichen Verständnis hier ist Chemo schon sclecht, weil Chemie ja etwas Schlimmes ist und Öko und Bio per se gut.
Homöopathie, das schwule Kügelchenspiel ist dann Mittel der Wahl.Hahaha.

Vielleicht liest du erst mal den Eingangsbetrag und die Studie bevor du komplett am Thema vorbei dein rituelles Hetz- und Beleidigungsritual bei medizinischen Themen abspulst.

Suermel
02.05.2013, 13:42
Na dann laß mal hören, wie übersetzt du denn den Titel der Studie?
Chemotherapy can backfire, make cancer worse by triggering tumor growth.

Chemotherapie kann nach hinten los gehen und den Krebs durch Auslösen von Tumorwachstum schlimmer machen.

Das Schlüsselwort ist hier "kann" was (wohl bewusst) in der Übersetzung weggelassen wurde. Von "Beweis" ist im englischen Titel ebenfalls keine Rede...wenn man dann noch die original Pressemitteilung zur Studie liest ist es noch weniger reisserisch... "Cancer chemotherapy resistance: Hutchinson Center team discovers new mechanism". Natürlich klingt dies nicht halb so bedrohlich und muss demnach künstlich aufgebauscht werden.

kotzfisch
02.05.2013, 13:49
Vielleicht liest du erst mal den Eingangsbetrag und die Studie bevor du komplett am Thema vorbei dein rituelles Hetz- und Beleidigungsritual bei medizinischen Themen abspulst.

Wenn Du Dich zu so einem Thema äußerst,ist es Bullshit- da muß man gar nicht weiterlesen.

Tantalit
02.05.2013, 13:49
Chemotherapie kann nach hinten los gehen und den Krebs durch Auslösen von Tumorwachstum schlimmer machen.

Das Schlüsselwort ist hier "kann" was (wohl bewusst) in der Übersetzung weggelassen wurde. Von "Beweis" ist im englischen Titel ebenfalls keine Rede...wenn man dann noch die original Pressemitteilung zur Studie liest ist es noch weniger reisserisch... "Cancer chemotherapy resistance: Hutchinson Center team discovers new mechanism". Natürlich klingt dies nicht halb so bedrohlich und muss demnach künstlich aufgebauscht werden.

Weist du was bevor du weiter so einen Unsinn erzählst stell ich den Text auf den ich mich beziehe hier ein, dann kann sich jeder seine eigene Meinung bilden ohne auf deine Schlußfolgerungen angewiesen zu sein.


Zitat
Shock study: Chemotherapy can backfire, make cancer worse by triggering tumor growth
Scientists found that healthy cells damaged by chemotherapy secreted more of a protein called WNT16B, which boosts cancer cell survival. 'The increase in WNT16B was completely unexpected," said Peter Nelson, of the Fred Hutchinson Cancer Research Center.
AFP RELAX NEWS
Monday, August 6, 2012, 12:59 PM
Print
Healthy cells damaged by chemotherapy secrete more of a protein called WNT16B, which boosts cancer cell survival
Sven Hoppe /shutterstock.com

Healthy cells damaged by chemotherapy secrete more of a protein called WNT16B, which boosts cancer cell survival
Related Stories

Long considered the most effective cancer-fighting treatment, chemotherapy may actually make cancer worse, according to a shocking new study.

The extremely aggressive therapy, which kills both cancerous and healthy cells indiscriminately, can cause healthy cells to secrete a protein that sustains tumor growth and resistance to further treatment.

Researchers in the United States made the "completely unexpected" finding while seeking to explain why cancer cells are so resilient inside the human body when they are easy to kill in the lab.

They tested the effects of a type of chemotherapy on tissue collected from men with prostate cancer, and found "evidence of DNA damage" in healthy cells after treatment, the scientists wrote in Nature Medicine.

Chemotherapy works by inhibiting reproduction of fast-dividing cells such as those found in tumors.

The scientists found that healthy cells damaged by chemotherapy secreted more of a protein called WNT16B which boosts cancer cell survival.

"The increase in WNT16B was completely unexpected," study co-author Peter Nelson of the Fred Hutchinson Cancer Research Center in Seattle told AFP.

The protein was taken up by tumor cells neighboring the damaged cells.

"WNT16B, when secreted, would interact with nearby tumor cells and cause them to grow, invade, and importantly, resist subsequent therapy," said Nelson.

In cancer treatment, tumors often respond well initially, followed by rapid re-growth and then resistance to further chemotherapy.

Rates of tumor cell reproduction have been shown to accelerate between treatments.

"Our results indicate that damage responses in benign cells... may directly contribute to enhanced tumor growth kinetics," wrote the team.

The researchers said they confirmed their findings with breast and ovarian cancer tumors.

CANCER TREATMENT OVERVIEW

The result paves the way for research into new, improved treatment, said Nelson.

"For example, an antibody to WNT16B, given with chemotherapy, may improve responses (kill more tumor cells)," he said in an email exchange.

"Alternatively, it may be possible to use smaller, less toxic doses of therapy."
Post a Comment » Zitat Ende

https://www.nydailynews.com/life-style/health/shock-study-chemotherapy-backfire-cancer-worse-triggering-tumor-growth-article-1.1129897

ganja
02.05.2013, 13:52
Weist du was bevor du weiter so einen Unsinn erzählst stell ich den Text auf den ich mich beziehe hier ein, dann kann sich jeder seine eigene Meinung bilden ohne auf deine Schlußfolgerungen angewiesen zu sein.


Also ich komm auf die selben Schlussfolgerungen :D

Tantalit
02.05.2013, 13:53
Wenn Du Dich zu so einem Thema äußerst,ist es Bullshit- da muß man gar nicht weiterlesen.

Du Hilfsschwester solltest meine Beiträge zuerst lesen bevor du antwortest dann hättest du erkannt wie falsch deine Anklage gegen mich ist.

Tantalit
02.05.2013, 13:54
Also ich komm auf die selben Schlussfolgerungen :D

Sag ich ja. :D

ganja
02.05.2013, 13:55
Sag ich ja. :D

Auf diesselben wie Suermel... :D

Tantalit
02.05.2013, 13:56
Auf diesselben wie Suermel... :D

Na dann irrt er eben nicht allein. ;)

Efna
02.05.2013, 14:06
Der nächste Pseudomediziner....

kotzfisch
02.05.2013, 14:08
Du Hilfsschwester solltest meine Beiträge zuerst lesen bevor du antwortest dann hättest du erkannt wie falsch deine Anklage gegen mich ist.

Du bist doch auch Vertreter der These, dass Neuroleptika Teufelswerk sind.Was soll man zu so jemandem denn sonst sagen?
Loben muß ich Dich wegen Deines lustigen Spruchs.

Rocko
02.05.2013, 14:09
Das steht nur drin, dass in seltenen Konstellationen mit Chemotherapie behandelte Zellen WNT16B ausstoßen können, was angeblich zur weiteren Verbreitung der Krebszellen führen kann.

Dasselbe Verhalten hat man bei jedem simplen Antibiotikum, wenns der Körper (in seltenen Bedingungen) nicht verträgt wird die Krankheit schlimmer.
Daraus jetzt zu schließen, dass allgemeingültig geschlossen und bewiesen werden kann, dass Chemotherapie Krebs fördert ist Dummheit ungekannten Ausmaßes!

OneDownOne2Go
02.05.2013, 14:18
Na dann irrt er eben nicht allein. ;)

Also, von hoch dosierten Vitaminen, Mineralien und ähnlichem Schwachsinn ist da nirgends die Rede. Höchstens davon, dass man die untersuchte Chemotherapie weiter verbessern kann und muss, und das ist ja nun keine Überraschung. Wenn man einen Inhibitor für WNT16B eingebaut hat, der die - offenbar seltene - vermehrte Ausschüttung von WNT16B kompensiert (deren Folgen auch noch nicht abgesichert geklärt sind), wird sich etwas neues finden, was an Chemotherapie weiter zu verbessern ist.

Selbst die schlechteste Chemo bietet aber noch immer mehr Aussicht auf Heilung, als der Unsinn der "alternativen" Heilmethoden.

Tantalit
02.05.2013, 14:24
Das steht nur drin, dass in seltenen Konstellationen mit Chemotherapie behandelte Zellen WNT16B ausstoßen können, was angeblich zur weiteren Verbreitung der Krebszellen führen kann.

Dasselbe Verhalten hat man bei jedem simplen Antibiotikum, wenns der Körper (in seltenen Bedingungen) nicht verträgt wird die Krankheit schlimmer.
Daraus jetzt zu schließen, dass allgemeingültig geschlossen und bewiesen werden kann, dass Chemotherapie Krebs fördert ist Dummheit ungekannten Ausmaßes!

Roggo, ich denke du bist der einzige der sich wirklich die links angesehen hat und genügend english kann um den Text korrekt zu interpretieren, außer mir natürlich.

Da frag ich mich wieso das keiner vorher erkannt und geschrieben hat? ;)

Tantalit
02.05.2013, 14:28
Also, von hoch dosierten Vitaminen, Mineralien und ähnlichem Schwachsinn ist da nirgends die Rede. Höchstens davon, dass man die untersuchte Chemotherapie weiter verbessern kann und muss, und das ist ja nun keine Überraschung. Wenn man einen Inhibitor für WNT16B eingebaut hat, der die - offenbar seltene - vermehrte Ausschüttung von WNT16B kompensiert (deren Folgen auch noch nicht abgesichert geklärt sind), wird sich etwas neues finden, was an Chemotherapie weiter zu verbessern ist.

Selbst die schlechteste Chemo bietet aber noch immer mehr Aussicht auf Heilung, als der Unsinn der "alternativen" Heilmethoden.

Stimmt, ich hatte auch nur eine Frage in dem Eröffnungsthread gestellt.

Der link zu der Studie war halt zu kompliziert also hat man das getan was man immer hier im Forum macht wenn einem das Thema zu kompliziert ist, Nebenschauplätze eröffnet um sich selber zu produzieren.

Gut das Roggo anders ist.

willy
02.05.2013, 15:12
Die gesamte Homöopathie ist Betrug.
Naturheilkunde und Schulmedizin natürlich nicht.

Ist doch alles Placebo, richtig? Zuckerkügelchen usw. mit Bachblütenextrakten? Gestern beim Zappen sah ich auf RTL2 eine Sendung mit Hartz4 Gebärmaschinen am Laufband. Da bekam auch eine son Zeugs von einer Hebamme zur Beruhigung und zur Schmerzlinderung?. :/
Schrie aber weiter wie am Spieß, bekam später dann eine Rückenmarksnarkose, die Gute!

War nachts um Mitternacht, RTL2, wie erwähnt. Für die Mediatheksinteressierten :)

Branka
02.05.2013, 15:15
Ist doch alles Placebo, richtig? Zuckerkügelchen usw. mit Bachblütenextrakten? Gestern beim Zappen sah ich auf RTL2 eine Sendung mit Hartz4 Gebärmaschinen am Laufband. Da bekam auch eine son Zeugs von einer Hebamme zur Beruhigung und zur Schmerzlinderung?. :/
Schrie aber weiter wie am Spieß, bekam später dann eine Rückenmarksnarkose, die Gute!

War nachts um Mitternacht, RTL2, wie erwähnt. Für die Mediathekinteressierten :)

Ist alles auch eine Sache des Glaubens, oder? Dem einen hilft Homöopathie, dem anderen nicht.....

kotzfisch
02.05.2013, 15:29
Ist alles auch eine Sache des Glaubens, oder? Dem einen hilft Homöopathie, dem anderen nicht.....

Niemandem hilft HP.
Glaube und Zuwendung wohl.

Branka
02.05.2013, 15:30
Niemandem hilft HP.
Glaube und Zuwendung wohl.

Und wenn ich an HP glaube? Ist doch das gleiche.....

annullator
02.05.2013, 15:32
Und wenn ich an HP glaube? Ist doch das gleiche.....

Der Placeboeffekt ist nicht zu unterschätzen!

kotzfisch
02.05.2013, 15:33
Und wenn ich an HP glaube? Ist doch das gleiche.....

Das kannst Du auch kostenlos haben.
HP ist genau weil es etwas kostet reiner Betrug.
Placebo hilft kurzzeitig.
Nie jedoch dauerhaft oder bei ernsten Sachen.

Branka
02.05.2013, 15:34
Der Placeboeffekt ist nicht zu unterschätzen!

Natürlich nicht, den es hängt immer mit sem Glauben an etwas zusammen. Es heisst nicht umsonst, der Glaube kann Berge versetzen, und das ist kein Esoterikscheiss sondern stimmt wirklich!

Warum werden Studien gemacht, wo die eine Hälfte Placebo bekommt und die andere Medizin? Wieso macht man das?

annullator
02.05.2013, 15:35
Warum werden Studien gemacht, wo die eine Hälfte Placebo bekommt und die andere Medizin? Wieso macht man das?

Weil nur wenige neuentwickelte Medikamente nachweislich besser wirken als ein Placebo.

Branka
02.05.2013, 15:36
Das kannst Du auch kostenlos haben.
HP ist genau weil es etwas kostet reiner Betrug.
Placebo hilft kurzzeitig.
Nie jedoch dauerhaft oder bei ernsten Sachen.

Wie kommt das, das mir eine Ärztin im Krankenhaus mal 2 Spritzer Arnika in den Mund gegeben hat, als ich mich heftig am Bein gestossen habe und es kam kein riesen blauer Fleck, es war nix zu sehen? (Aber deswegen war ich nicht im Krankenhaus).

Und das war noch in meiner Kindheit, da wusste ich nix von HP, aber das ist mir hängengeblieben das es geholfen hat, ich war total erstaunt. Wie kann ich mir das erklären?

willy
02.05.2013, 15:37
Natürlich nicht, den es hängt immer mit sem Glauben an etwas zusammen. Es heisst nicht umsonst, der Glaube kann Berge versetzen, und das ist kein Esoterikscheiss sondern stimmt wirklich!

Warum werden Studien gemacht, wo die eine Hälfte Placebo bekommt und die andere Medizin? Wieso macht man das?

Um die Wirksamkeit eines Medikaments zu ermitteln?

Branka
02.05.2013, 15:37
Weil nur wenige neuentwickelte Medikamente nachweislich besser wirken als ein Placebo.

Tja, was meine persönliche These bestätigt - Pharmalobby!

Branka
02.05.2013, 15:38
Um die Wirksamkeit eines Medikaments zu ermitteln?

Und wieso schneiden Placebo Patienten sehr oft besser ab?

willy
02.05.2013, 15:38
Und wieso schneiden Placebo Patienten sehr oft besser ab?

was zu beweisen wäre!

kotzfisch
02.05.2013, 15:44
Wie kommt das, das mir eine Ärztin im Krankenhaus mal 2 Spritzer Arnika in den Mund gegeben hat, als ich mich heftig am Bein gestossen habe und es kam kein riesen blauer Fleck, es war nix zu sehen? (Aber deswegen war ich nicht im Krankenhaus).

Und das war noch in meiner Kindheit, da wusste ich nix von HP, aber das ist mir hängengeblieben das es geholfen hat, ich war total erstaunt. Wie kann ich mir das erklären?

Arnika ist ein Naturheilmittel- es wirkt und das hat mit HP nichts zu tun.
Typisch Branka, warum ich letztens so sauer reagierte:Du wirfst alles durcheinander (Psychologe,Psychiater etc.)
und wenn man es Dir erklären möchte, kommt Deine Soße mit "alles Mist".


Laß Dir halt etwas erklären von Menschen, die damit auch zu tun haben.
Du hast gleich ein pauschales Urteil fertig- so einfach ist die Welt aber nicht.

kotzfisch
02.05.2013, 15:47
Und wieso schneiden Placebo Patienten sehr oft besser ab?

Es gibt eine gewisse Wirkung, die man auch durch Handauflegen erreichen könnte.
Weder dauerhaft, noch bei realen Krankheitsbildern.
Placebo ("Ich gefalle!") Wirkungen stellen sich meist bei nichtobjektivierbaren Befindlichkeitsstörungen
als graduelle Besserung ein.Das ist schwer im Rahmen einer Studie evaluierbar.Operationalisiere mal: Kopfweh sind besser!

Branka
02.05.2013, 15:47
was zu beweisen wäre!


Das Überraschende war: Bei leichten und mäßig schweren Depressionen konnte praktisch kein Unterschied in der Wirksamkeit von Antidepressiva und Placebos festgestellt werden. Erst bei Patienten mit sehr schweren Depressionen bei Behandlungsbeginn fand sich ein – relativ geringer – Unterschied in der Effektivität einer Behandlung mit Antidepressiva oder Placebos.



http://psychoneuro.wordpress.com/2008/02/26/studie-antidepressiva-nur-bei-sehr-schweren-depressionen-wirksamer-als-placebo/

Kann man aber auch googeln das ganze, gibt viele Seiten die das bestätigen....

http://news.doccheck.com/de/2093/antidepressiva-traurige-wirkung/

Branka
02.05.2013, 15:50
Arnika ist ein Naturheilmittel- es wirkt und das hat mit HP nichts zu tun.
Typisch Branka, warum ich letztens so sauer reagierte:Du wirfst alles durcheinander (Psychologe,Psychiater etc.)
und wenn man es Dir erklären möchte, kommt Deine Soße mit "alles Mist".


Laß Dir halt etwas erklären von Menschen, die damit auch zu tun haben.
Du hast gleich ein pauschales Urteil fertig- so einfach ist die Welt aber nicht.

Mag sein das es bei mir so ist mit pauschalen Vorurteilen, vielleicht bin ich gerne pauschal und dumm, um mir meine Welt einfach zu machen, warum auch nicht? Ist doch schön wenn man sich seine Welt einfach strickt, vielleicht kommen die dummen ja deswegen besser durchs Leben, gibt doch dieses Sprichwort.

Rumburak
02.05.2013, 15:56
Ich frage mich immer nur, wie bei der hochmodernen und fortschrittlichen Medizin auf alle Krebsarten fast NUR eine Chemotherapie anwedet, und diese aber den Krebs trotzdem auch nicht heilen kann.

Das stimmt doch gar nicht. Frühzeitig erkannter Krebs wird oft geheilt.

kotzfisch
02.05.2013, 15:57
Mag sein das es bei mir so ist mit pauschalen Vorurteilen, vielleicht bin ich gerne pauschal und dumm, um mir meine Welt einfach zu machen, warum auch nicht? Ist doch schön wenn man sich seine Welt einfach strickt, vielleicht kommen die dummen ja deswegen besser durchs Leben, gibt doch dieses Sprichwort.

Ich habe nicht behauptet, Du seiest dumm.Das bist Du nicht.Aber offener könntest Du schon sein, wenn es um komplizierte Sachverhalte geht.Klein Erna kann die Welt nicht erklären.

Branka
02.05.2013, 16:00
Ich habe nicht behauptet, Du seiest dumm.Das bist Du nicht.Aber offener könntest Du schon sein, wenn es um komplizierte Sachverhalte geht.Klein Erna kann die Welt nicht erklären.

Will ich auch nicht, ich erkläre mir nur meine eigene Welt. ;)

Branka
02.05.2013, 16:00
Das stimmt doch gar nicht. Frühzeitig erkannter Krebs wird oft geheilt.

Auch Lungenkrebs?

OneDownOne2Go
02.05.2013, 16:07
Auch Lungenkrebs?

Ja, auch Lungenkrebs - wenn er früh genug erkannt wird...

Branka
02.05.2013, 16:08
Ja, auch Lungenkrebs - wenn er früh genug erkannt wird...

Hat bei meinem Vater damals leider nicht funktioniert, obwohl frühzeitig erkannt:(. Er hat auch die Chemotherapie abgebrochen, da sein Leben nicht mehr lebenswert war mit Chemotherapie. Er konnte mindestens 2 Tage vor Übelkeit nichts essen, nichts trinken geschweige denn am aktiven Leben irgendwie teilnehmen.

Shahirrim
02.05.2013, 16:16
Verstehe was Du meinst, mit dem Leben verlängern, aber zu welchem Preis? Ich kenne jemanden, der hat die Chemotherapie abgebrochen, weil sein Leben wurde damit zur Hölle nach jeder Chemotherapie.

Ich kenne auch einen aus unserer christlichen Gemeinde, der Krebs hatte! Er hat jede Chemotherapie abgelehnt und dafür noch 5 Jahre gelebt ohne diese grauenhafte Folterbehandlung, bei dem alle Haare ausfallen und die letzten Jahre eine Hölle werden.

Er war 70 und bis 75 lebte er weitestgehend ohne Schmerzen, erst am Ende hat er es kurz schwer gehabt. Ich war damals so 12, aber ich habe damals (meine Mutter hat mir als Arzthelferin viel von der Chemotherapie erzählt) beschlossen, dass ich das auch so machen würde, wenn ich Krebs habe.

Die 5 Jahre überwiegend gut gelebt, bei einer Chemotherapie wäre er wohl nicht geheilt worden und hätte den Lebensabend nicht so in Würde ausklingen lassen können.

Branka
02.05.2013, 16:18
Ich kenne auch einen aus unserer christlichen Gemeinde, der Krebs hatte! Er hat jede Chemotherapie abgelehnt und dafür noch 5 Jahre gelebt ohne diese grauenhafte Folterbehandlung, bei dem alle Haare ausfallen und die letzten Jahre eine Hölle werden.

Er war 70 und bis 75 lebte er weitestgehend ohne Schmerzen, erst am Ende hat er es kurz schwer gehabt. Ich war damals so 15, aber ich habe damals (meine Mutter hat mir als Arzthelferin viel von der Chemotherapie erzählt) beschlossen, dass ich das auch so machen würde, wenn ich Krebs habe.

Die 5 Jahre überwiegend gut gelebt, bei einer Chemotherapie wäre er wohl nicht geheilt worden und hätte den Lebensabend nicht so in Würde ausklingen lassen können.

Genau das wollte mein Vater auch, in Würde seinen Lebensabend ausklingen lassen.

dZUG
02.05.2013, 16:19
Hoppla... könnte ja in Google sein, wegen dem Postboten meine ich hahaha

Rumburak
02.05.2013, 16:29
Auch Lungenkrebs?

Kann man doch alles im Netz nachlesen. Außerdem gibt es unzählige Krebsarten.

Branka
02.05.2013, 16:31
Kann man doch alles im Netz nachlesen. Außerdem gibt es unzählige Krebsarten.

In diesem Kontext ein Sprichwort: Frage niemals einen gebildeten, sondern einen erfahrenen.

Rumburak
02.05.2013, 16:35
In diesem Kontext ein Sprichwort: Frage niemals einen gebildeten, sondern einen erfahrenen.

Als Betroffener wird man aber nicht erfahren. Jeder Fall ist anders.
Mein Vater hatte Lymphdrüsenkrebs im Endstadium. Der ganze Körper war bereits befallen und natürlich jede Behandlung sinnlos.
Wir haben ihn nach wenigen Wochen nach Hause geholt, wo er nach einigen Tagen in seinem Haus starb.

OneDownOne2Go
02.05.2013, 16:59
Hat bei meinem Vater damals leider nicht funktioniert, obwohl frühzeitig erkannt:(. Er hat auch die Chemotherapie abgebrochen, da sein Leben nicht mehr lebenswert war mit Chemotherapie. Er konnte mindestens 2 Tage vor Übelkeit nichts essen, nichts trinken geschweige denn am aktiven Leben irgendwie teilnehmen.

Kommt drauf an, wie lange das her ist - und auch ein wenig, wo es war. Bei Lungenkrebs im Frühstadium ist eigentlich ein operativer Behandlungsansatz üblich, der nur von Chemo begleitet wird. Ich hab selbst vor etwa 10 Jahren "ein paar Runden Chemo" bekommen, ich kann mir also recht genau vorstellen, wie's einem damit geht. Damals wollte ich auch mehr als ein Mal hinwerfen - aber dann wäre ich heute halt tot.

Bei Krebs müssen viele Faktoren zusammen kommen, damit man es überlebt. Neben der frühen Erkennung muss man einen guten Onkologen erwischen, der auf dem aktuellen Stand ist, man muß "passend" versichert sein, in Deutschland am besten privat, damit die Versicherung dem Arzt nicht dauernd reinredet und Begleitbehandlungen verweigert, man braucht ein Krankenhaus mit guter Onkologie, das muss man meistens erst mal selbst suchen, je jünger und Futter man ist, desto besser die Chancen, und etwas Glück gehört auch dazu.

Pauschal lässt sich bei Krebs leider gar nichts vorgersagen...

Alter Stubentiger
02.05.2013, 17:03
Ich stelle mal eher die Frage:
Wie gefährlich sind eigentlich solche "Studien"?

Sie sind sehr gefährlich wenn daraus falsche Schlüsse gezogen werden.


Zitat
Wie gefährlich Chemotherapien für Krebskranke sind, zeigt eine Studie des Fred-Hutchinson Krebsforschungs- Instituts.
Sie kommt zum Schluss, dass eine Krebsbehandlung durch die gängige Chemotherapie die Chancen erhöht, dass der
erkrankte Mensch an Krebs stirbt. Entgegen der bisherigen Meinung, werden die Krebszellen durch die Chemo lediglich
widerstandsfähiger, aber die gesunden Zellen beschädigt. Zitat Ende

http://julius-hensel.com/2013/04/studie-beweist-chemotherapie-fordert-den-krebs/

Ob den Menschen hochdosierte Vitamine, Mineralien und Ruhe mehr helfen könnte?

Nein. Am Fred-Hutchinson-Institut arbeitet man an dem Problem. Deine Therapie hilft vor allem der Pharmaindustrie die mit der Hype um Vitamine viel Geld verdient. Nur sind Vitaminpräperate völlig überflüssig. Es scheint sogar daß der klassische Apfel nicht wegen sondern trotz seiner Vitamine gesund ist. Leider haben wir noch keine wirklich befriedigende Lösung um den Krebs zu besiegen. DArum führt wohl kein Weg an Chemo/Bestrahlung vorbei.

Alter Stubentiger
02.05.2013, 17:05
Ich frage mich immer nur, wie bei der hochmodernen und fortschrittlichen Medizin auf alle Krebsarten fast NUR eine Chemotherapie anwedet, und diese aber den Krebs trotzdem auch nicht heilen kann.

Hochmodern im Vergleich zu früher aber insgesamt ist immer noch zu viel unverstanden. Daher die vielen Holzhammermethoden bei der Medizin.

Tantalit
02.05.2013, 17:13
Sie sind sehr gefährlich wenn daraus falsche Schlüsse gezogen werden.



Nein. Am Fred-Hutchinson-Institut arbeitet man an dem Problem. Deine Therapie hilft vor allem der Pharmaindustrie die mit der Hype um Vitamine viel Geld verdient. Nur sind Vitaminpräperate völlig überflüssig. Es scheint sogar daß der klassische Apfel nicht wegen sondern trotz seiner Vitamine gesund ist. Leider haben wir noch keine wirklich befriedigende Lösung um den Krebs zu besiegen. DArum führt wohl kein Weg an Chemo/Bestrahlung vorbei.

Da kommst Du nie dahinter warum man Vitamine schlecht macht.

Obst und Gemüse ist bestimmt auch gefährlich, Leute freßt Schweinefleisch, Mikrowellenfraß und stopft euch voll Zucker.

Alles wird gut.

PS: In deiner Welt kostet die Chemo Therapie bestimmt null, nada.

kotzfisch
02.05.2013, 17:35
Will ich auch nicht, ich erkläre mir nur meine eigene Welt. ;)

Aber doch nicht derart, dass Du Sachen durcheinandermengst und darauf aufbauend dann eben falsche Erklärungen zurechtkonstruierst.
HP und Naturheilkunde verbuxelst Du ebenso wie Psychologie, Psychiatrie und so weiter.
Lß Dir halt etwas erklären.Ist doch ein fachfremdes Gebiete für Dich.
Du würdest Dich recht wundern, wenn ich Dir in Deinem Job etwas erklärte- Du würdest lachen und das zu Recht.
Ich würde halt Dich fragen, wie man das macht oder wie etwas aussieht.
Du dagegen kommst mit wilden Behauptungen und unverstandenen "Studien" daher.
Studien in der Medizin sind so seriös wie Kaffeesatz, glaube mir.Ich weiß, wovon ich spreche.

Alter Stubentiger
03.05.2013, 14:47
Da kommst Du nie dahinter warum man Vitamine schlecht macht.

Obst und Gemüse ist bestimmt auch gefährlich, Leute freßt Schweinefleisch, Mikrowellenfraß und stopft euch voll Zucker.

Alles wird gut.

PS: In deiner Welt kostet die Chemo Therapie bestimmt null, nada.

In meiner Welt ist Chemotherapie eine problematische Sache. Du solltest mir nichts unterstellen was ich weder gesagt noch gemeint habe.

Zu Vitaminpräparaten kann ich dir nur sagen daß es zu diesen keine Studien mit ausreichender Evidenz gibt. Das ist generell ein Problem bei der Bewertung von Nahrungsmitteln. Da herrscht viel Aberglaube und wenig Wissen. Weshalb in meiner Lebensspanne die Empfehlungen der Ernährungs"experten" mehrfach gewechselt haben. Letztlich muß jeder selber seinen Weg finden.

kitkat
03.05.2013, 23:52
Es ist sehr schwierig sich gegen Chemotherapie zu entscheiden, weil die Angst die grösste Rolle spielt! Bricht man ab, hat man Angst früher zu sterben, bricht man nicht ab, ist das Leben mit Chemo fast nicht mehr lebenswert.


stimmt aber nicht immer. ich war diagnosed in 2006 und hatte schon krebs in einigen lymphknoten. komischerweise war sterben keine option fuer mich aber ein glatzkopf zu werden war schlimm fuer mich. chemo war schlimm aber ich habe mich in der zeit total umgestellt mit meiner ernaehrung und habe voll mitgearbeitet weil ich eben die schlimmste chemo bekam die moeglich war. daneben habe ich vollzeit ig meine letzte enkelin grossgezogen und es war nicht einfach aber ich musste es machen.ich sah patienten umfallen. nur einmal musste man den tropf verlangsamen weil mein herz nicht mehr mitmachen wollte. habe ich permanenten schaden von der chemo? sicher, aber ich lebe und im moment ziehe ich meinen jetzt 6 monate alten ur-enkel gross.

leben mit chemo kann sehr lebenswert sein. aber es kommt immer auf die person und vor allem auf den krebs und dem stadium an. will ich da noch mal durch, noe.

Branka
03.05.2013, 23:56
stimmt aber nicht immer. ich war diagnosed in 2006 und hatte schon krebs in einigen lymphknoten. komischerweise war sterben keine option fuer mich aber ein glatzkopf zu werden war schlimm fuer mich. chemo war schlimm aber ich habe mich in der zeit total umgestellt mit meiner ernaehrung und habe voll mitgearbeitet weil ich eben die schlimmste chemo bekam die moeglich war. daneben habe ich vollzeit ig meine letzte enkelin grossgezogen und es war nicht einfach aber ich musste es machen.ich sah patienten umfallen. nur einmal musste man den tropf verlangsamen weil mein herz nicht mehr mitmachen wollte. habe ich permanenten schaden von der chemo? sicher, aber ich lebe und im moment ziehe ich meinen jetzt 6 monate alten ur-enkel gross.

leben mit chemo kann sehr lebenswert sein. aber es kommt immer auf die person und vor allem auf den krebs und dem stadium an. will ich da noch mal durch, noe.

Ein sehr rührender Beitrag und danke dafür! Es ist für mich immer wieder schön zu lesen, wenn die Menschen Kraft haben um mit schweren Krankheiten umzugehen.

Ich wünsche Dir jedenfalls vom ganzen Herzen alles Gute und noch ein langes Leben mit deinen Enkeln und Ur-Enkeln:).

Neu
18.07.2013, 11:56
Studien in der Medizin sind so seriös wie Kaffeesatz, glaube mir.Ich weiß, wovon ich spreche.

Dann lies mal hier: http://books.google.de/books?id=S5ATkHSeaCoC&pg=PA353&lpg=PA353&dq=Michael+Ristow+Profil&source=bl&ots=AGBVLIpvZy&sig=OU6enrHhmkI5I3Ex8IWyOOycAOc&hl=de&sa=X&ei=3bvnUZC1McbTsgbkz4DABw&ved=0CB4Q6AEwADgU#v=onepage&q=Michael%20Ristow%20Profil&f=false

Adunaphel
18.07.2013, 12:01
Ich frage mich immer nur, wie bei der hochmodernen und fortschrittlichen Medizin auf alle Krebsarten fast NUR eine Chemotherapie anwedet, und diese aber den Krebs trotzdem auch nicht heilen kann.

Das ist Blödsinn. Jeder Tumor wird genauestens untersucht und darauf wird die Chemo abgestimmt. Natürlich gibt es Standarts, das liegt aber daran, dass sich in Studien gezeigt hat, welche Kombination der Mittel bei welcher Turmorart am Besten wirkt.

Ich hab so viel Frauen während der Chemo, Bestrahlung und auch in der Reha getroffen und natürlich mit ihnen über die Behandlung gesprochen. Keine hatte die gleiche Chemo wie ich.

Suermel
18.07.2013, 12:08
Das ist Blödsinn. Jeder Tumor wird genauestens untersucht und darauf wird die Chemo abgestimmt. Natürlich gibt es Standarts, das liegt aber daran, dass sich in Studien gezeigt hat, welche Kombination der Mittel bei welcher Turmorart am Besten wirkt.

Ich hab so viel Frauen während der Chemo, Bestrahlung und auch in der Reha getroffen und natürlich mit ihnen über die Behandlung gesprochen. Keine hatte die gleiche Chemo wie ich.

Das Problem ist wohl dass im allgemeinen Sprachgebrauch einfach immer von 'Chemo' die Rede ist, wodurch manch einer den Eindruck erhält es handle sich bei jedem Patienten um ein und dieselbe Therapie. Je nach Krebsart, Verbreitung und Patient unterscheiden sich diese Therapien mitunter gewaltig. Zudem kann man die Chemo von heute nicht mit derjenigen von vor 30 Jahren vergleichen. Bei aktuellen Therapien ist zum Beispiel der Haarverlust längst nicht mehr zwingend.

Adunaphel
18.07.2013, 12:30
Das Problem ist wohl dass im allgemeinen Sprachgebrauch einfach immer von 'Chemo' die Rede ist, wodurch manch einer den Eindruck erhält es handle sich bei jedem Patienten um ein und dieselbe Therapie. Je nach Krebsart, Verbreitung und Patient unterscheiden sich diese Therapien mitunter gewaltig. Zudem kann man die Chemo von heute nicht mit derjenigen von vor 30 Jahren vergleichen. Bei aktuellen Therapien ist zum Beispiel der Haarverlust längst nicht mehr zwingend.

Vollkommen richtig. Wie geschrieben, die Therapie unterscheidet sich schon gewaltig bei Patienten einer Krebsart. Natürlich muss man sich darüber im Klaren sein, dass man keine Hustenbonbons nimmt, sondern extrem giftige Substanzen verabreicht werden.

Aber es geht auch ganz einfach um das Überleben einer lebensgefährlichen Krankheit.

tommy3333
18.07.2013, 14:09
Zitat
Wie gefährlich Chemotherapien für Krebskranke sind, zeigt eine Studie des Fred-Hutchinson Krebsforschungs- Instituts.
Sie kommt zum Schluss, dass eine Krebsbehandlung durch die gängige Chemotherapie die Chancen erhöht, dass der
erkrankte Mensch an Krebs stirbt. Entgegen der bisherigen Meinung, werden die Krebszellen durch die Chemo lediglich
widerstandsfähiger, aber die gesunden Zellen beschädigt. Zitat Ende

http://julius-hensel.com/2013/04/studie-beweist-chemotherapie-fordert-den-krebs/

Ob den Menschen hochdosierte Vitamine, Mineralien und Ruhe mehr helfen könnte?

Also bei mir hatte die Chemotherapie geholfen. Die Behandlung hängt immer auch von der Art des Tumors. Nicht jeder Tumor wird mit Chemo behandelt. Es gibt Tumore die auf Chemo ansprechen, andere auf Bestrahlung. Die Wirksamkeit hängt auch immer davon ab, wie schnell der Tumor wächst. Tumore, die sehr schneller wachsen, sind auch besser behandelbar, weil sowohl Chemo als auch Bestrahlung die Krebszellen dort angreifen. Vitamine, Mineralien oder Ruhe mögen dem Menschen zwar in seinem Wohlbefinden helfen - ich glaube jedoch nicht, dass sie einen Tumor heilen. Es gibt in der Krebsforschung zwar auch Ansätze, das körpereigene Immunsystem für die Heilung zu nutzen, indem Tumorzellen durch irgendwas markiert werden sollen, damit das Immunsystem reagiert und Antikörper dagegen baut - es sind aber nur Ansätze. Das Problem an den Tumoren ist, dass es körpereigene Zellen sind, und das Immunsystem sie somit nicht von gesunden Zellen unterscheiden kann. Das ist auch der Grund, warum die bisher praktizierten Therapien auch gesunde Zellen angreifen. Es ist daher richtig, dass eine Chemo (aber auch Bestrahlung) Schäden am eigenen Körper verursachen kann - auch dauerhafte. Wichtig ist für den Chemo-Patienten, möglichst viel zu trinken (allerdings sagt sich das auch leicht), um die Nieren anzuregen, damit die Gifte sich nicht in den Zellen einlagern. Vor allem auch an den Tagen, an denen er nicht im Krankenhaus ist, wo sein Blutkreislauf auch über den Tropf mit Wasser durchgespült wird.

tabasco
18.07.2013, 14:14
Na klar! Ich empfehle z.B. bei Arm- oder Beinbrüchen immer hochdosierte Vulkanasche einzunehmen. Einen halben Löffel jede Stunde - das hilft sicher!

Bei Lungenentzündung hilft ein Mittagsschläfchen.

:D :D :D
Ich tendiere dazu, dass man die Voodoo-Methoden den Verschwörungstheoretikern/Idioten überlassen soll. Mögen sie sich einreiben, wie sie lustig sind. Hauptsache, sie belasten dann die GKV nicht mehr und entfernen sich rechtzeitig aus dem Genpool ...

schastar
18.07.2013, 15:26
Und wenn aussichtslos, warum bekommen die meisten dann nach wie vor eine Chemotherapie?

Niemand muß sich dies antun und kann jederzeit die Therapie verweigern oder abbrechen. Vermutlich aber hoffen alle bei den wenigen dabei zu sein die doch noch ein paar Jahre rausholen können.

schastar
18.07.2013, 15:28
...

Ob den Menschen hochdosierte Vitamine, Mineralien und Ruhe mehr helfen könnte?

Keiner müßte mehr an Krebs sterben wenn sie sich nach der Diagnose Kebs sofort erhängen.

Azrael
18.07.2013, 15:29
Ich tendiere dazu, dass man die Voodoo-Methoden den Verschwörungstheoretikern/Idioten überlassen soll. Mögen sie sich einreiben, wie sie lustig sind. Hauptsache, sie belasten dann die GKV nicht mehr und entfernen sich rechtzeitig aus dem Genpool ...

:haha::appl:

...hach, ich mochte deine trockene Art schon immer...:D

Azrael
18.07.2013, 15:38
Niemand muß sich dies antun und kann jederzeit die Therapie verweigern oder abbrechen.

Ja, dafür hat sich ein sehr guter Freund von mir entschieden. 6 Wochen später war er tot.

Tantalit
18.07.2013, 15:44
Ja, dafür hat sich ein sehr guter Freund von mir entschieden. 6 Wochen später war er tot.

Und was ist mit denen die sich der Chemo unterziehen, die leben alle noch dreißig Jahre oder was willst du zum Ausdruck bringen?

Azrael
18.07.2013, 15:50
....länger als 6 Wochen in der Regel schon.

Bekannter von meinem Vater, 3 Chemos mittlerweile. Dem haben sie urprünglich noch 3-6 Monate gegeben. Das war 1997.

kotzfisch
18.07.2013, 17:42
Zitat
Wie gefährlich Chemotherapien für Krebskranke sind, zeigt eine Studie des Fred-Hutchinson Krebsforschungs- Instituts.
Sie kommt zum Schluss, dass eine Krebsbehandlung durch die gängige Chemotherapie die Chancen erhöht, dass der
erkrankte Mensch an Krebs stirbt. Entgegen der bisherigen Meinung, werden die Krebszellen durch die Chemo lediglich
widerstandsfähiger, aber die gesunden Zellen beschädigt. Zitat Ende

http://julius-hensel.com/2013/04/studie-beweist-chemotherapie-fordert-den-krebs/

Ob den Menschen hochdosierte Vitamine, Mineralien und Ruhe mehr helfen könnte?

Lächerlicher Bullshit.

Patientin meiner Frau hat Pankreasschwanz Ca und 50 (!!) Zyklen mit Oxaliplatin und 5FU hinter sich und lebt
im Stadium stable disease schon 3 Jahre.Bei metastasierendem Leberbefall!

Mittlere Überlebensdauer bei dem Befund 3-6 Monate.

Der Frederöffner sollte sich bitte mit Themen zurückhalten, von denen er keine Ahnung hat.

kotzfisch
18.07.2013, 17:43
Ich tendiere dazu, dass man die Voodoo-Methoden den Verschwörungstheoretikern/Idioten überlassen soll. Mögen sie sich einreiben, wie sie lustig sind. Hauptsache, sie belasten dann die GKV nicht mehr und entfernen sich rechtzeitig aus dem Genpool ...

Das ist ein begrüßenswerter Vorschlag.
Adunaphel, Du und ich plus Azrael wissen,wovon
wir sprechen.Die Esomedizinspinner eben nicht.

Tantalit
18.07.2013, 17:49
Nie werden so laienhafte Auffassungen verbreitet wie zu Gesundheitsthemen, da sich der dümmste Idiot als Experte dünkt.Lächerlich.

Hör mal du Hilfspfleger du hast dich doch schon hier sehr herablassend geäußert, reicht das nicht.

Fall es dir entgangen ist ich habe die Studie hier zur Diskussion vorgestellt und ein paar eigene Gedanken dazu geäußert und sonst gar nichts.

Da erwarte ich das man sich anständig und vernünftig äußert, du Hilfspfleger. :D

PS: Die Studie ist vom Fred-Hutchinson Krebsforschungs- Instituts, wenn da nur Idioten arbeiten kannst du das ja bestimmt belegen, ich warte.

Neu
18.07.2013, 17:51
Der Frederöffner sollte sich bitte mit Themen zurückhalten, von denen er keine Ahnung hat.

Er eröffnet ja nur einen Strang nach einer Meldung. Dass Dir das gegen den Strich geht, wo alle Mainstreammeinungen / Schulmedizin Richtung Chemo gehen, ist mir klar. Gibts ja in der Pharma nichts anderes, und Pharma ist alles. http://books.google.de/books?id=S5ATkHSeaCoC&pg=PA353&lpg=PA353&dq=Michael+Ristow+Profil&source=bl&ots=AGBVLIpvZy&sig=OU6enrHhmkI5I3Ex8IWyOOycAOc&hl=de&sa=X&ei=3bvnUZC1McbTsgbkz4DABw&ved=0CB4Q6AEwADgU#v=onepage&q=Michael%20Ristow%20Profil&f=false
Schon gelesen? Da wird darauf eingegangen, auf die Mechanismen, wie Krebs wirklich funktioniert. Aber jetzt musst Du nur noch sagen, das wären Quacksalber, die diese Erkenntnisse veröffentlicht haben. Aber wenn Du mir sagen kannst, was das mit 13,6 Volt zu tun hast, dann hast Du das sogar gelesen.

Tantalit
18.07.2013, 17:52
....länger als 6 Wochen in der Regel schon.

Bekannter von meinem Vater, 3 Chemos mittlerweile. Dem haben sie urprünglich noch 3-6 Monate gegeben. Das war 1997.

Dein einer Bekannter steht jetzt also für alle Krebskranken, Respekt.

So funktioniert zwar Statistik nicht aber egal.

PS: Von dir steht noch eine Antwort aus. :)

Azrael
18.07.2013, 17:55
Ich bin kein Statistiker und habe auch nicht vor einer zu werden. Ich habe 2 Fälle als Beispiele aus meiner unmittelbaren Umgebung gebracht, mehr nicht. Wenn dir das Resultat nicht gefällt kann ich auch nichts dafür.

P.S.: Das war die Antwort.

Adunaphel
18.07.2013, 17:55
Und was ist mit denen die sich der Chemo unterziehen, die leben alle noch dreißig Jahre oder was willst du zum Ausdruck bringen?

2 Jahre, 3 Monate und 14 Tage nach der Erstdiagnose. Tendenz steigend.

Adunaphel
18.07.2013, 18:09
Er eröffnet ja nur einen Strang nach einer Meldung. Dass Dir das gegen den Strich geht, wo alle Mainstreammeinungen / Schulmedizin Richtung Chemo gehen, ist mir klar. Gibts ja in der Pharma nichts anderes, und Pharma ist alles. http://books.google.de/books?id=S5ATkHSeaCoC&pg=PA353&lpg=PA353&dq=Michael+Ristow+Profil&source=bl&ots=AGBVLIpvZy&sig=OU6enrHhmkI5I3Ex8IWyOOycAOc&hl=de&sa=X&ei=3bvnUZC1McbTsgbkz4DABw&ved=0CB4Q6AEwADgU#v=onepage&q=Michael%20Ristow%20Profil&f=false
Schon gelesen? Da wird darauf eingegangen, auf die Mechanismen, wie Krebs wirklich funktioniert. Aber jetzt musst Du nur noch sagen, das wären Quacksalber, die diese Erkenntnisse veröffentlicht haben. Aber wenn Du mir sagen kannst, was das mit 13,6 Volt zu tun hast, dann hast Du das sogar gelesen.

Bei einer so komplexen Erkrankung wie Krebs, bei der selbst die gemeinsame Art des Tumors ("Brustkrebs") in der jeweiligen Ausprägung von Patient zu Patient unterschiedlciher nicht sein kann, ist ein Teil des Buchtitels "....und die z. Z. einzig mögliche Therapie" schlicht und ergreifend Bauernfängerei.

In der ach so gescholtenen schulmedizinischen Therapie werden ja zunächst je nach Tumor 2-3 Ansätze zur Therapie kombiniert: OP, Chemo, Bestrahlung. Prostatakrebs braucht meist keine Chemo, ne Leukämie keine OP....

Weiterhin kommen hinzu: Psychoonkologie, Bewegungstherapien, Ernährungstipps und so weiter...
Wobei meiner Laienmeinung zufolge die Ernährung eine sicher gewichtige Rolle spielt bei der Entstehung von Krebs.

Tantalit
18.07.2013, 18:12
2 Jahre, 3 Monate und 14 Tage nach der Erstdiagnose. Tendenz steigend.

Mmh, bei mir in der Nachbarschaft lebt einer der ist um die 72 Jahre, hat eine Chemo seit kurzem hinter sich und sieht aus wie ein Zombie, den behalte ich mal im Auge.

Man bräuchte eine Statistik mit Chemo und ohne.
Nach Alter, wer wie lange überlebt hat.

Hat hier einer so etwas, Kotzfisch du als Profi vielleicht?

Adunaphel
18.07.2013, 18:21
Mmh, bei mir in der Nachbarschaft lebt einer der ist um die 72 Jahre, hat eine Chemo seit kurzem hinter sich und sieht aus wie ein Zombie, den behalte ich mal im Auge.

Man bräuchte eine Statistik mit Chemo und ohne.
Nach Alter, wer wie lange überlebt hat.

Hat hier einer so etwas, Kotzfisch du als Profi vielleicht?

Statistik? Ne...Es gibt spezielle Statistiken, wie sich die 5-Jahres-Überlebensquote unter der Verabreichung einr bestimmten Chemo verbessert....

Fälle aus dem mittelbaren Bekanntenkreis:

1. Darmkrebs 2010. Op erfolgt, Chemo abgebrochen. Besonders ernährt (Tumor sollte mit eben dieser speziellen Diät ausgehungert werden). Tod 2012.

2. Hirntumor 2012. OP, Chemo (an Studie teilgenommen), Bestrahlung. Mittlere Überlebenszeit mit dieser speziellen Tumorart bereits gut überschritten.

3. Lymphdrüsenkrebs 2004. Chemo, Bestrahlung. Geheilt

kotzfisch
18.07.2013, 18:43
Hör mal du Hilfspfleger du hast dich doch schon hier sehr herablassend geäußert, reicht das nicht.

Fall es dir entgangen ist ich habe die Studie hier zur Diskussion vorgestellt und ein paar eigene Gedanken dazu geäußert und sonst gar nichts.

Da erwarte ich das man sich anständig und vernünftig äußert, du Hilfspfleger. :D

PS: Die Studie ist vom Fred-Hutchinson Krebsforschungs- Instituts, wenn da nur Idioten arbeiten kannst du das ja bestimmt belegen, ich warte.

Die Studie kannst Du weder lesen noch interpretieren.
Hilfsdenker.

kotzfisch
18.07.2013, 18:48
Mmh, bei mir in der Nachbarschaft lebt einer der ist um die 72 Jahre, hat eine Chemo seit kurzem hinter sich und sieht aus wie ein Zombie, den behalte ich mal im Auge.

Man bräuchte eine Statistik mit Chemo und ohne.
Nach Alter, wer wie lange überlebt hat.

Hat hier einer so etwas, Kotzfisch du als Profi vielleicht?

Solche Studien KANN es nicht geben, da völlig unethisch.
Jeder Ethikrat würde Dir eine solche Studienkonfiguration um die
Ohren hauen.

Es ist einfacher Du versuchst herauszufinden, wie die mittleren Überlebensraten
in den 50er Jahren versus heute waren.

Mach Deine Hausaufgaben.Interessant wäre es.
Ich wette darauf, dass es dramatische Verbesserungen gegeben hat.Jede Wette.

Das Hutchinso ist übrigens schon mehrfach mit sehr komischen Studien und haarsträubenden
Behauptungen aufgefallen. Ganz ernst nimmt man die nicht.

Und: meine Frau ist der Onkologieprofi- ich bekomme das durch sie am Rande mit.
Meine sind forensische Patienten- die kommen im Falle eines Falles in die entsprechende Klinik.

Gibt freilich auch Tumorarten, bei denen erst keine Chemo gemacht wird von Hause aus: Blasentumore zum Beispiel.
Kommt eh nichts an.

Sprecher
18.07.2013, 18:52
Es ist einfacher Du versuchst herauszufinden, wie die mittleren Überlebensraten
in den 50er Jahren versus heute waren.

Mach Deine Hausaufgaben.Interessant wäre es.
Ich wette darauf, dass es dramatische Verbesserungen gegeben hat.Jede Wette.
.

Und das liegt alles an der Chemo? Die meisten Verbesserungen dürften wohl eher auf bessere Früherkennung zurückzuführen sein.

Tantalit
18.07.2013, 18:52
Die Studie kannst Du weder lesen noch interpretieren.
Hilfsdenker.

Da hast du wohl recht, denn ohne Studie geht das nicht. ;)

kotzfisch
18.07.2013, 18:53
Da hast du wohl recht, denn ohne Studie geht das nicht. ;)

Das verstehe ich nicht.Studie ohne Studie?
Hahahaha- nicht schlecht- Du hast ja Humor.
Wohlan.

OneDownOne2Go
18.07.2013, 18:55
Und das liegt alles an der Chemo? Die meisten Verbesserungen dürften wohl eher auf bessere Früherkennung zurückzuführen sein.

Natürlich spielt es auch eine Rolle, dass heute viele Krebsarten früher erkannt werden können. Besonders schade, dass viele gesetzliche Kassen Vorsorgeuntersuchungen erst ab einem bestimmten Alter oder bei Zugehörigkeit zu Risikogruppen übernehmen.

Aber die Chemo ist auch substanziell verbesser worden. Wo man noch vor 30 Jahren mehr oder weniger einfach "Zellgifte" zum Einsatz brachte und hoffte, die Tumorzellen würden wegen ihres höheren Grundstoffwechsels halt zuerst sterben, sind die Therapien heute an die Krebsarten angepasst, oft auch individuell an den Patienten selbst.

Tantalit
18.07.2013, 18:55
Solche Studien KANN es nicht geben, da völlig unethisch.
Jeder Ethikrat würde Dir eine solche Studienkonfiguration um die
Ohren hauen.

Es ist einfacher Du versuchst herauszufinden, wie die mittleren Überlebensraten
in den 50er Jahren versus heute waren.

Mach Deine Hausaufgaben.Interessant wäre es.
Ich wette darauf, dass es dramatische Verbesserungen gegeben hat.Jede Wette.

Das Hutchinso ist übrigens schon mehrfach mit sehr komischen Studien und haarsträubenden
Behauptungen aufgefallen. Ganz ernst nimmt man die nicht.

Und: meine Frau ist der Onkologieprofi- ich bekomme das durch sie am Rande mit.
Meine sind forensische Patienten- die kommen im Falle eines Falles in die entsprechende Klinik.

Gibt freilich auch Tumorarten, bei denen erst keine Chemo gemacht wird von Hause aus: Blasentumore zum Beispiel.
Kommt eh nichts an.

Ok, das ist eine gute Idee, die werde ich mal weiterverfolgen.

kotzfisch
18.07.2013, 18:55
Und das liegt alles an der Chemo? Die meisten Verbesserungen dürften wohl eher auf bessere Früherkennung zurückzuführen sein.

Die Chemo ist heute unglaublich ausdifferenziert.
Außerdem gibts immer mehr lokale Verfahren (SIRT zum Beispiel).
Basierend auf Chemo plus Strahlenapplikation.(Yttrium 90) plus
mechanischer Embolisation oder kombiniert mit Frequenzablation und und und.
(SIRT/TACE und Co,)

Werden auch immer früher curativ eingesetzt nicht mehr nur palliativ.
Da tut sich viel.

kotzfisch
18.07.2013, 18:56
Ok, das ist eine gute Idee, die werde ich mal weiterverfolgen.

Das freut mich.Ich finde auch, da kann man dann darüber diskutieren.
Ich entschuldige mich übrigens für meinen barschen Einstieg hier.
Ich hatte Dich vorschnell in die Spinnerecke zugeordnet.Sorry.

kotzfisch
18.07.2013, 18:58
Natürlich spielt es auch eine Rolle, dass heute viele Krebsarten früher erkannt werden können. Besonders schade, dass viele gesetzliche Kassen Vorsorgeuntersuchungen erst ab einem bestimmten Alter oder bei Zugehörigkeit zu Risikogruppen übernehmen.

Aber die Chemo ist auch substanziell verbesser worden. Wo man noch vor 30 Jahren mehr oder weniger einfach "Zellgifte" zum Einsatz brachte und hoffte, die Tumorzellen würden wegen ihres höheren Grundstoffwechsels halt zuerst sterben, sind die Therapien heute an die Krebsarten angepasst, oft auch individuell an den Patienten selbst.

Manche Früherkennungen sind problematisch wegen falsch positiver Befunde.Mammografie.
Für viele ist ein eindeutiger Nutzen gar nicht belegt.
Nummero Uno ist die Darmspiegelung- sie ist zur Diagnostik und Therapie von Darmtumoren ungeschlagen effizient.
Und einige Tumormarkerbestimmungen.Aber nur die ganz spezifischen.

OneDownOne2Go
18.07.2013, 19:00
Manche Früherkennungen sind problematisch wegen falsch positiver Befunde.Mammografie.
Für viele ist ein eindeutiger Nutzen gar nicht belegt.
Nummero Uno ist die Darmspiegelung- sie ist zur Diagnostik und Therapie von Darmtumoren ungeschlagen effizient.
Und einige Tumormarkerbestimmungen.Aber nur die ganz spezifischen.

Also, ich bin selbst kein Mediziner, aber ich kenne Mammografiebilder und Ultraschall-Bilder von vor 25 Jahren, und welche, die 2, 3 Jahre alt sind. Das ist schon ein Unterschied wie Tag und Nacht..

Edit: Immer mal vorausgesetzt, es werden aktuelle Geräte verwendet und das Personal kann damit umgehen.

Tantalit
18.07.2013, 19:02
Das freut mich.Ich finde auch, da kann man dann darüber diskutieren.
Ich entschuldige mich übrigens für meinen barschen Einstieg hier.
Ich hatte Dich vorschnell in die Spinnerecke zugeordnet.Sorry.

Kein Problem ich gebe da auch oft genug Anlaß zu.
Wenn mich aber was interessiert lege ich das ab.
Das macht es nicht leicht im Umgang mit mir.
Von daher hast du dir nichts vorzuwerfen. :)

Antisozialist
18.07.2013, 19:06
Zitat
Wie gefährlich Chemotherapien für Krebskranke sind, zeigt eine Studie des Fred-Hutchinson Krebsforschungs- Instituts.
Sie kommt zum Schluss, dass eine Krebsbehandlung durch die gängige Chemotherapie die Chancen erhöht, dass der
erkrankte Mensch an Krebs stirbt. Entgegen der bisherigen Meinung, werden die Krebszellen durch die Chemo lediglich
widerstandsfähiger, aber die gesunden Zellen beschädigt. Zitat Ende

http://julius-hensel.com/2013/04/studie-beweist-chemotherapie-fordert-den-krebs/

Ob den Menschen hochdosierte Vitamine, Mineralien und Ruhe mehr helfen könnte?

Es gibt auch Studien, die behaupten, dass hochdosierte Vitamine Krebswachstum fördern.

Aloisius
18.07.2013, 19:15
Es gibt auch Studien, die behaupten, dass hochdosierte Vitamine Krebswachstum fördern.
Der Patient wird wohl eher an den Medikamenten der Chemotherapie sterben....

Tantalit
18.07.2013, 19:16
Es gibt auch Studien, die behaupten, dass hochdosierte Vitamine Krebswachstum fördern.

Ja kann sein nur ohne link um zu wissen von wem dem die Studie ist und welche genauen Erkenntnisse man mit ihr erlangte kann man wenig dazu sagen.

Es soll auch natürliche Methoden geben um Krebs zu heilen.

Ganz zu schweigen von den Wunderheilungen die sich niemand erklären kann.

Ich denke wir wissen noch nicht wirklich viel über das Zusammenspiel von Geist und Körper.

Ich weiß nur eins das unsere Lebensmittel und die uns umgebenden Umweltgifte nicht ganz unschuldig sein werden.

Antisozialist
18.07.2013, 19:19
Ja kann sein nur ohne link um zu wissen von wem dem die Studie ist und welche genauen Erkenntnisse man mit ihr erlangte kann man wenig dazu sagen.

Es soll auch natürliche Methoden geben um Krebs zu heilen.

Ganz zu schweigen von den Wunderheilungen die sich niemand erklären kann.

Ich denke wir wissen noch nicht wirklich viel über das Zusammenspiel von Geist und Körper.

Ich weiß nur eins das unsere Lebensmittel und die uns umgebenden Umweltgifte nicht ganz unschuldig sein werden.

Früher sind die Menschen oft nicht alt genug geworden, um an Krebs erkranken zu können.

Neu
18.07.2013, 19:22
Natürlich spielt es auch eine Rolle, dass heute viele Krebsarten früher erkannt werden können. Besonders schade, dass viele gesetzliche Kassen Vorsorgeuntersuchungen erst ab einem bestimmten Alter oder bei Zugehörigkeit zu Risikogruppen übernehmen.

Aber die Chemo ist auch substanziell verbesser worden. Wo man noch vor 30 Jahren mehr oder weniger einfach "Zellgifte" zum Einsatz brachte und hoffte, die Tumorzellen würden wegen ihres höheren Grundstoffwechsels halt zuerst sterben, sind die Therapien heute an die Krebsarten angepasst, oft auch individuell an den Patienten selbst.

Die Früherkennung? Will man denn jeden Monat hunderte Löcher in alle Organe stanzen, und immer alle Gewebe untersuchen? Und wenn man vorbeigestochen hat? Und was ist dann, wenn man Krebs gefunden hat?
Die Chemo verbessert? Nicht, dass ich wüsste.

OneDownOne2Go
18.07.2013, 19:23
Die Früherkennung? Will man denn jeden Monat hunderte Löcher in alle Organe stanzen, und immer alle Gewebe untersuchen? Und wenn man vorbeigestochen hat? Und was ist dann, wenn man Krebs gefunden hat?
Die Chemo verbessert? Nicht, dass ich wüsste.

Dann solltest du dich erst mal einlesen.

Neu
18.07.2013, 19:25
Es gibt auch Studien, die behaupten, dass hochdosierte Vitamine Krebswachstum fördern.
Weil sie die freien Radikale eliminieren: http://www.allgemeinmedizin.uni-frankfurt.de/lit/igel_radikale_versicherteninfo.pdf

Neu
18.07.2013, 19:27
Dann solltest du dich erst mal einlesen.

Ich soll mir sämtliche Organe andauernd durchlöchern lassen? Und beschädigen lassen? Damit Krebs ausgelöst wird? Und andauernd radioaktives Zeug schlucken, um die Schilddrüse krank zu machen? Frauen sollen sich mit hochenergetischen Kobaltquellen Krebs in die Brust erzeugen lassen? Nein danke.

OneDownOne2Go
18.07.2013, 19:29
Ich soll mir sämtliche Organe andauernd durchlöchern lassen? Und beschädigen lassen? Damit Krebs ausgelöst wird? Und andauernd radioaktives Zeug schlucken, um die Schilddrüse krank zu machen? Frauen sollen sich mit hochenergetischen Kobaltquellen Krebs in die Brust erzeugen lassen? Nein danke.

Red doch keinen Blödsinn. Zu behaupten, Chemotherapie hätte sich 30, 40, 50 Jahre nicht verändert, ist Schwachsinn und zeugt nur von maximalem Unwissen..

Neu
18.07.2013, 19:32
Red doch keinen Blödsinn. Zu behaupten, Chemotherapie hätte sich 30, 40, 50 Jahre nicht verändert, ist Schwachsinn und zeugt nur von maximalem Unwissen..
Die Theorie von Chemo ist doch widerlegt worden. Einzig und alleine ist der Gärprozess beim Krebs zu stoppen.

OneDownOne2Go
18.07.2013, 19:34
Die Theorie von Chemo ist doch widerlegt worden. Einzig und alleine ist der Gärprozess beim Krebs zu stoppen.

Ah.. okay.. du bist auch so ein Spinner...

Wenn du mal Krebs haben solltest, stopp den Gär-Prozess, meide Chemo, Bestrahlung und Chirurgie.. und lass der Natur und ihrer Selektion einfach ihren Lauf :)

Neu
18.07.2013, 19:39
Ah.. okay.. du bist auch so ein Spinner...

Vielen Dank. Wenn wir hier weitermachen sollten, müsste dies auf einem normalem Niveau erfolgen. Den Stil, den hier so einige bei strittigen Themen an den Tag legen, ist nicht der meine.

OneDownOne2Go
18.07.2013, 19:41
Vielen Dank. Wenn wir hier weitermachen sollten, müsste dies auf einem normalem Niveau erfolgen. Den Stil, den hier so einige bei strittigen Themen an den Tag legen, ist nicht der meine.

Das Problem ist, dass dieses Thema nur zwischen Spinnern und Nicht-Spinnern strittig ist...

Neu
18.07.2013, 19:44
Das Problem ist, dass dieses Thema nur zwischen Spinnern und Nicht-Spinnern strittig ist...

Nee. Das Problem ist, dass es eine riesige Gesundheitsmafia gibt, die einen unstillbaren Hunger nach Mehr hat. Da werden Untersuchungen gemacht, Operationen, nur, um die schnelle Mark zu machen. 1/5 sämtlicher Krankenhäuser müsste geschlossen werden etc. Und die einen als Heiden und die anderen als Gläubige abzustempeln, nee, das macht die Kirche so.

Tantalit
18.07.2013, 19:54
Früher sind die Menschen oft nicht alt genug geworden, um an Krebs erkranken zu können.

Ist das wirklich so, wenn man liest wie alt die griechischen Philosophen vor zweitausend Jahren geworden sind
oder die uns heute noch bekannten Römer erscheint das aber in einem ganz anderen Licht.

Ich denke die Leute früher sind eher an einer Mangelernährung erkrankt und dann gestorben, wer jedoch genug
und abwechslungsreich essen konnte wurde leicht 70 Jahre alt.

Sokrates 70 Jahre
Platon 81 Jahre
Diogenes 71
Karl der Große 67
Vespasian 70
Theoderich der Große 70

Und wenn wir jetzt mal schauen in welchem Alter die Menschen Krebs bekommen dann werden wir wohl feststellen
das die von mir aufgezählten Personen es hätten alle bekommen können.

Nur ist das ja nicht repräsentativ und ich weiß auch nicht ob es überhaupt Aufzeichnungen über Krankheiten von
vor 2000 Jahren oder früher gibt.

Wir dürfen ja auch nicht vergessen was wäre wenn herauskommt das unsere modere Lebensweise (Streß) und unsere Ernährung
(chemische Zusatzstoffe/Gift) Krebs verursacht. :schreck:

In Indien gibt es ein Dorf das kennt keine Krebserkrankungen, gar keine, nur ist dieses Dorf so weit ab ab vom Schuß
das man alle Lebensmittel selber zieht und keine industriell verarbeiteten kennt ob das mit Krebs zusammenhängt? ;)

Wenn ich jetzt noch überlege wie oft überirdische Atombombenversuche stattfanden von Amis, Russen und Franzosen,
dessen Fallout sich über die ganze Welt verteilt hat dann wundere ich mich nicht wirklich über eine Krankheit wie Krebs.

Neu
18.07.2013, 19:55
Wenn du mal Krebs haben solltest, stopp den Gär-Prozess, meide Chemo, Bestrahlung und Chirurgie.. und lass der Natur und ihrer Selektion einfach ihren Lauf :)

http://books.google.de/books?id=S5ATkHSeaCoC&pg=PA353&lpg=PA353&dq=Michael+Ristow+Profil&source=bl&ots=AGBVLIpvZy&sig=OU6enrHhmkI5I3Ex8IWyOOycAOc&hl=de&sa=X&ei=3bvnUZC1McbTsgbkz4DABw&ved=0CB4Q6AEwADgU#v=onepage&q=Michael%20Ristow%20Profil&f=false
Geh mal auf Seite 146 / 147 und lies dich da mal durch. Wenn Du recherchieren willst, ob das seriös ist, publiziert wirds von Michael Ristow: http://www.youtube.com/watch?v=u5DhPlmm-QM

schastar
18.07.2013, 20:05
Ja, dafür hat sich ein sehr guter Freund von mir entschieden. 6 Wochen später war er tot.


....länger als 6 Wochen in der Regel schon.

Bekannter von meinem Vater, 3 Chemos mittlerweile. Dem haben sie urprünglich noch 3-6 Monate gegeben. Das war 1997.

Jeder sollte es selber entscheiden.

kotzfisch
18.07.2013, 21:08
Kein Problem ich gebe da auch oft genug Anlaß zu.
Wenn mich aber was interessiert lege ich das ab.
Das macht es nicht leicht im Umgang mit mir.
Von daher hast du dir nichts vorzuwerfen. :)

Ich bedanke mich und anerkenne wahren Sportsgeist!

kotzfisch
18.07.2013, 21:11
Ist das wirklich so, wenn man liest wie alt die griechischen Philosophen vor zweitausend Jahren geworden sind
oder die uns heute noch bekannten Römer erscheint das aber in einem ganz anderen Licht.

Ich denke die Leute früher sind eher an einer Mangelernährung erkrankt und dann gestorben, wer jedoch genug
und abwechslungsreich essen konnte wurde leicht 70 Jahre alt.

Sokrates 70 Jahre
Platon 81 Jahre
Diogenes 71
Karl der Große 67
Vespasian 70
Theoderich der Große 70

Und wenn wir jetzt mal schauen in welchem Alter die Menschen Krebs bekommen dann werden wir wohl feststellen
das die von mir aufgezählten Personen es hätten alle bekommen können.

Nur ist das ja nicht repräsentativ und ich weiß auch nicht ob es überhaupt Aufzeichnungen über Krankheiten von
vor 2000 Jahren oder früher gibt.

Wir dürfen ja auch nicht vergessen was wäre wenn herauskommt das unsere modere Lebensweise (Streß) und unsere Ernährung
(chemische Zusatzstoffe/Gift) Krebs verursacht. :schreck:

In Indien gibt es ein Dorf das kennt keine Krebserkrankungen, gar keine, nur ist dieses Dorf so weit ab ab vom Schuß
das man alle Lebensmittel selber zieht und keine industriell verarbeiteten kennt ob das mit Krebs zusammenhängt? ;)

Wenn ich jetzt noch überlege wie oft überirdische Atombombenversuche stattfanden von Amis, Russen und Franzosen,
dessen Fallout sich über die ganze Welt verteilt hat dann wundere ich mich nicht wirklich über eine Krankheit wie Krebs.

Allgemein ist Krebs wirklich eine Krankheit des Alters. Medizinstatistiker sagen sogar, dass die Krebsmortalität Auskunft über die Gesundheit und Langlebigkeit
einer Gesellschaft geben. Je höher, desto besser. Das klingt zunächst zynisch, zynisch wäre aber wirklich das Gegenteil zu behaupten und eine Gesellschaft wie zb.
die Liberias, während des Bürgerkrieges heranzuziehen.

Es ist immer so eine Sache mit Statistik.

Früher waren halt simple Infektionen der Hauptkiller.
Jungsteinzeit- Wurzelvereiterung- das wars dann

Adunaphel
18.07.2013, 21:44
Nee. Das Problem ist, dass es eine riesige Gesundheitsmafia gibt, die einen unstillbaren Hunger nach Mehr hat. Da werden Untersuchungen gemacht, Operationen, nur, um die schnelle Mark zu machen. 1/5 sämtlicher Krankenhäuser müsste geschlossen werden etc. Und die einen als Heiden und die anderen als Gläubige abzustempeln, nee, das macht die Kirche so.

Ja meinst Du denn jetzt allen Ernstes, dass die Vertreter der "Germanischen Neuen Medizin" und die liegt dem in dem von Dir als Leseprobe verlinkten Buch zugrunde, nur Wohltäter der Menschheit sind????? Geld wollen die verdienen und ziehen verzweifelten Menschen den letzten Heller aus der Tasche!"!!!!!

Hier in diesem Land ist die Schulmedizin weitgehend kostenfrei. Außer Praxisgebühren und den im KH und den zu den Medis notwendigen Zuzahlungen musste ich niemanden mein sauer verdientes Geld in den Rachen zu werfen!

Und überleg Dir mal Eins; Es gibt in Ostafrika ein (!!!!!!) KH, das Krebserkrankungen der Frau theraperit. Was meinst Du, warum gehen Frau tagelang zu Fuß, um dort therapiert zu werden nach dem Stand der Schulmedizin????? Wenn die doch nix taugt, kann das doch mit Naturheilkunde behandelt werden!!!!!!!!!!!!!

Boah, jetzt breauch ich erst mal ein Bier und bring die Zellen im gesamten Körper durcheinander

Azrael
19.07.2013, 07:45
Die Früherkennung? Will man denn jeden Monat hunderte Löcher in alle Organe stanzen, und immer alle Gewebe untersuchen? Und wenn man vorbeigestochen hat?

In welchem Jahrhundert genau lebst du eigentlich?

Azrael
19.07.2013, 07:47
Die Theorie von Chemo ist doch widerlegt worden. Einzig und alleine ist der Gärprozess beim Krebs zu stoppen.

:haha:

Weia, ich merk schon, du findest Medizin an sich Scheisse.:D

kotzfisch
19.07.2013, 08:26
Gärprozeß? Jetzt spinnen sie alle.
Dann entstünde ja wenigstens Alkohol.

Dann doch lieber Kräuter gegen Krebs.
Neue Heil Medizin oder wie der Nazischmarrn da heisst.

Neu
22.07.2013, 18:36
Ja meinst Du denn jetzt allen Ernstes, dass die Vertreter der "Germanischen Neuen Medizin" und die liegt dem in dem von Dir als Leseprobe verlinkten Buch zugrunde, nur Wohltäter der Menschheit sind????? Geld wollen die verdienen und ziehen verzweifelten Menschen den letzten Heller aus der Tasche!"!!!!!

Hier in diesem Land ist die Schulmedizin weitgehend kostenfrei.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/gesundheitsausgaben-in-deutschland-steigen-auf-300-milliarden-a-892469.html
Ja, für jeden hier 3.600 € / Jahr pro Kopf. Alles kostenlos.

Adunaphel
22.07.2013, 18:39
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/gesundheitsausgaben-in-deutschland-steigen-auf-300-milliarden-a-892469.html
Ja, für jeden hier 3.600 € / Jahr pro Kopf. Alles kostenlos.

Musst Du das während der Behandlung aus Deiner Tasche bezahlen?

Neu
22.07.2013, 18:41
In welchem Jahrhundert genau lebst du eigentlich?

In dem Jahrhundert der überflüssigen Tätigkeiten der Gesundheitsindustrie:

http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2013-05/brustkrebs-frueherkennung-mammografie
http://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste_vom_16_05/frueherkennung_bei.html
http://www.unabhaengige-patientenberatung.de/145.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=595&cHash=b6f70b0dd1

http://www.zdf.de/Volle-Kanne/Unn%C3%B6tige-Operationen-26542248.html

Neu
22.07.2013, 18:42
Musst Du das während der Behandlung aus Deiner Tasche bezahlen?

Nein. Jedes Jahr nur. Monatlich. Ein ganzes Leben lang. An eine hungrige Mafia.

Adunaphel
22.07.2013, 18:44
Nein. Jedes Jahr nur. Monatlich. Ein ganzes Leben lang. An eine hungrige Mafia.

Dann streng doch einfach einen Prozess an, damit Du nicht mehr weiter pflichtversichert wirst als Arbeitnehmer....Deinen Arbeitgeber wird der Ausgang des Prozesses sicher auch interessieren.

Neu
22.07.2013, 18:45
Dann streng doch einfach einen Prozess an, damit Du nicht mehr weiter pflichtversichert wirst als Arbeitnehmer....

Keine Chance. Müsste man auswandern. Alles gesetzlich geregelt.

Adunaphel
22.07.2013, 18:47
Keine Chance. Müsste man auswandern. Alles gesetzlich geregelt.

Gesetze kann man ändern. Auf gehts, frei nach dem guten alten Sponti-Spruch: "Bleibe im Lande und wehre Dich täglich"

Neu
22.07.2013, 18:50
Gesetze kann man ändern. Auf gehts, frei nach dem guten alten Sponti-Spruch: "Bleibe im Lande und wehre Dich täglich"

Nee. Die Gesetze werden vom Staatsapparat in Kooperation mit der Lobby gemacht. Und die Gesundheitsindustrie hat die grösste aller Lobbys. Da geht garnix, solange es die indirekte Demokratie gibt. Müssen wir uns eben solange gefallen lassen.

Adunaphel
22.07.2013, 18:52
Nee. Die Gesetze werden vom Staatsapparat in Kooperation mit der Lobby gemacht. Und die Gesundheitsindustrie hat die grösste aller Lobbys. Da geht garnix, solange es die indirekte Demokratie gibt. Müssen wir uns eben solange gefallen lassen.

Ne, ne nur der Versuch mach kluch. Oder mach Dich doch selbstständig.

Azrael
23.07.2013, 07:51
In dem Jahrhundert der überflüssigen Tätigkeiten der Gesundheitsindustrie:

http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2013-05/brustkrebs-frueherkennung-mammografie
http://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste_vom_16_05/frueherkennung_bei.html
http://www.unabhaengige-patientenberatung.de/145.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=595&cHash=b6f70b0dd1

http://www.zdf.de/Volle-Kanne/Unn%C3%B6tige-Operationen-26542248.html

Ach was, es gibt also Untersuchungen die z.T. unnötig sind und deren Ergebnisse auch noch z.T. falsch interpretiert werden? Das sind ja ganz bahnbrechende neue Erkenntnisse. Seit wann genau berufst du dich denn eigentlich auf die Wissenschaft? Und auch noch auf einen Bundesausschuss? Sind das nicht genau die Art von Quellen die von dir negiert werden wenn es um Impfungen geht und da Ergebnisse rauskommen die nicht in dein Weltbild passen?

"Grundsätzlich gilt: Holen Sie sich eine zweite Meinung ein."

Wow. Wahnsinn. Auf so eine Idee wäre ich ja nie gekommen wenn mir jemand zu einer Operation rät.:crazy:

Soshana
23.07.2013, 08:06
Wesentlich ist noch immer, in welchem Stadium der Krankheit die Therapie ansetzt...sind schon Metastasen da, ist der Kampf gegen den Krebs fast aussichtslos...

Hm, ich kann dazu nur sagen, dass ein sehr guter Freund von mir Krebs bekommen hat ( Sarkom / sehr schnell wachsend / 3 von 4 Patienten sterben ) und dieser mit Chemo und Bestrahlung bekaempft werden konnte. Metastasen wurden damals auch festgestellt.

Nach 3 Monaten war der Krebs verschwunden, obwohl er die Prostata, die Peniswurzel und Teile des Darmes infiltriert hatte. Die Aerzte gaben ihm eine Ueberlebenschance von ca. 25 %.

Jetzt sind mehr als 6 Jahre seit der Diagnose vergangen. Der Tumor ist bei ihm im Moment und seit ca. 6 Jahren nicht wiedergekommen...

Bei ihm ging es rein ums Ueberleben. Jeder Monat zaehlte. Die Chemotherapie hat ihm bis heute 6 Jahre Leben geschenkt.

Die Rabbis sprechen von einem Wunder.

Also, man sollte niemals die Hoffnung aufgeben. Es gibt Wunder !!!!!!

Neu
23.07.2013, 09:31
Ach was, es gibt also Untersuchungen die z.T. unnötig sind und deren Ergebnisse auch noch z.T. falsch interpretiert werden? Das sind ja ganz bahnbrechende neue Erkenntnisse. Seit wann genau berufst du dich denn eigentlich auf die Wissenschaft? Und auch noch auf einen Bundesausschuss? Sind das nicht genau die Art von Quellen die von dir negiert werden wenn es um Impfungen geht und da Ergebnisse rauskommen die nicht in dein Weltbild passen?

"Grundsätzlich gilt: Holen Sie sich eine zweite Meinung ein."

Wow. Wahnsinn. Auf so eine Idee wäre ich ja nie gekommen wenn mir jemand zu einer Operation rät.:crazy:

Jaja, die Datenbank für Patienten gibts in Deutschland nicht, wo man zwecks optimaler Behandlung nachsehen könnte. Wäre ja umsatzschädigend. Ich berufe mich übrigens immer auf wissenschaftliche Erkenntnisse, meist auf diejenigen, die unterdrückt werden. Meine Welt ist rund, auch, wenn die Mehrheit behauptet, sie wäre eine Scheibe, wie gehabt.

Umsatzfördernd sind die Produktionssteuern, weil die Arbeitsplätze jetzt weg sind. Und Herr Hartz hat ganze Arbeit geleistet, er wird wohl von der Gesundheitsmafia bezahlt, denn er macht die Leute krank:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/dgb-studie-hartz-iv-macht-krank-761.php

Die beste Krebsvorbeugung ist gesundes Essen - und das können sich Hartzer nicht leisten. Sozialverträgliches frühzeitiges Ableben muss das Motto unserer Bundesregierung sein, sonst würde man Krebs nicht so herbeisehnen:
http://www.peta.de/web/weltnichtraucherta.6870.html

http://www.dge.de/modules.php?name=News&file=article&sid=1290
""Der ALG II-Regelsatz für Lebensmittel und Getränke reichte nur bei ausschließlicher Verwendung von Grundlebensmitteln für die Kosten einer Ernährung nach den Vorgaben der OMK aus. Wurden die Kosten einer Ernährungsweise nach den Empfehlungen der OMK und unter Zugrundelegung der empirisch verzehrten Lebensmittel, also unter Einbeziehung von Marken-und Fertigprodukten errechnet, überstiegen ab einer Altersgrenze von 4 – 6 Jahren die Kosten den Regelsatz.""

Das bedeutet, dass man bereits Kinder zu fettleibigen Monstern mit frühem Krebs heranzüchten will - anders ist das Verhalten unserer Bundesregierung nicht zu erklären.

kitkat
04.10.2013, 06:31
Und das liegt alles an der Chemo? Die meisten Verbesserungen dürften wohl eher auf bessere Früherkennung zurückzuführen sein.


stimmt nur teilweise. es ist tatsaechlich so dass chemo special fuer jede person zusammengebraut wird. also erst mal was kann die person vertragen und was braucht man um den Krebs zubesiegen und die person stirbt nicht an der chemo.
ich habe die staerkste chemo bekommen die moeglich war, I guess weil ich fit enough war und nur 2x die spritze fuer die blutkoerperchenregelung oder wie das auf deutsch heist brauchte, habe jeden tag rote Rueben und v8 juice inhaliert. ;). durch alle sessions war ich ok mit tagen wo ich keine energie hatte aber erst am schluss hatte ich das gefuehl das man mich umbringen wollte; da war ich dann wochenlang im eimer. und jetzt nach 7 jahren habe ich jetzt das gefuehl dass ich langsam wieder mehr energie habe/

sicher ist frueherkennung wichtig aber jedes jahr macht man fortschritte in der behandlung weil Krebs eben nicht Krebs ist und man kann nicht alles auf ernaehrung oder rauchen schieben. hormone haben im alter bei frauen sehr viel zu tun. auf der anderen seite war mein Krebs nichtg da wo er normal ist, unter der achsel sondern nach innen. ich kann mich erinnern das vor ca. 4 jahren vor meinem Krebs eine meiner katzen von oben aus einem katzenbaum voll auf mich runtersprang und genau da hatte ich Krebs an der stelle. es heist ja das jeder mensch krebszellen hat aber was genau den Krebs dann verursacht Weiss man immer noch nicht.
klar macht die krebsforschung und behandlung grosse fortschritte aber aber nicht gross genug, leider. :(

frueherkennung ist wichtig und da war ich selber schuld weil ich nicht regelmaessig zum mamo ging. schmerzen hatte ich nicht und auch keine knoten. der arzt konnte das selber nicht glauben. der hat minuten lang an mir rumgequetscht aber konnte nix finden. go figure und trotzdem hatte ich krebs
und die lymphknoten waren befallen und jetzt lebe ich mit dem L-wort und mein rechter arm ist im eimer. oh well, life sucks but even when it sucks you might get a break and be alive.
its just so unbelievable how many stupid and ignorant people are writing on stuff they should read up on or experience first before they make ignorant remarks on matters of life and death.........oder was die gruende sind oder was der fortschritt ist den der ist slow aber total remarkable wenn man es mit vor 50 jahren vergleicht.

im oktober genau vor 7 jahren war ich fertig mit chemo und dann gab man mir eine pause und dann wurde ich verbrannt mit radiation. um weihnachten rum hatte ich keine haut mehr teilweise unterm arm und rauf bis zum hals. ich konnte nur noch mit ausgestreckten arm und ohne kleidung an der stelle es aushalten weil die schmerzen so gross waren. fuer mich persoenlich war das schlimmer als chemo in dem moment und die narben habe ich heute noch. es ist ganz einfach so das Krebs nasty ist und trotzdem werden die behandlungen mehr erfolgreich.

kotzfisch
04.10.2013, 09:49
Jaja, die Datenbank für Patienten gibts in Deutschland nicht, wo man zwecks optimaler Behandlung nachsehen könnte. Wäre ja umsatzschädigend. Ich berufe mich übrigens immer auf wissenschaftliche Erkenntnisse, meist auf diejenigen, die unterdrückt werden. Meine Welt ist rund, auch, wenn die Mehrheit behauptet, sie wäre eine Scheibe, wie gehabt.

Umsatzfördernd sind die Produktionssteuern, weil die Arbeitsplätze jetzt weg sind. Und Herr Hartz hat ganze Arbeit geleistet, er wird wohl von der Gesundheitsmafia bezahlt, denn er macht die Leute krank:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/dgb-studie-hartz-iv-macht-krank-761.php

Die beste Krebsvorbeugung ist gesundes Essen - und das können sich Hartzer nicht leisten. Sozialverträgliches frühzeitiges Ableben muss das Motto unserer Bundesregierung sein, sonst würde man Krebs nicht so herbeisehnen:
http://www.peta.de/web/weltnichtraucherta.6870.html

http://www.dge.de/modules.php?name=News&file=article&sid=1290
""Der ALG II-Regelsatz für Lebensmittel und Getränke reichte nur bei ausschließlicher Verwendung von Grundlebensmitteln für die Kosten einer Ernährung nach den Vorgaben der OMK aus. Wurden die Kosten einer Ernährungsweise nach den Empfehlungen der OMK und unter Zugrundelegung der empirisch verzehrten Lebensmittel, also unter Einbeziehung von Marken-und Fertigprodukten errechnet, überstiegen ab einer Altersgrenze von 4 – 6 Jahren die Kosten den Regelsatz.""

Das bedeutet, dass man bereits Kinder zu fettleibigen Monstern mit frühem Krebs heranzüchten will - anders ist das Verhalten unserer Bundesregierung nicht zu erklären.

Dünnschiss. Einfach nur Dünnschiss.
Unterschichtkinder sind fett, weil sie zuviel Fernsehen, dadurch schlafen sie schlecht und werden dick.
Dieser Zusammenhang ist in der Ökothrophologie anerkannt und weitgehend unbestritten.
Es geht über einen ziemlich komplizierten Hormonregelkreis, der en detail jetzt nichts zur Sache tut.


Und wieder passiert es: blutige Laien reden von Dingen, von denen sie keinerlei Ahnung haben.
Das dumme Geschwätz über Chemotherapie möchte ich gar nicht kommentieren.
Es ist vollkommen sinnlos.

Ich wünsche nur allen hier- und einige wird es treffen, dass sie auf qualifizierte und empathische Therapeuten und entsprechende Angebote treffen
werden, wenns passiert.

Und nicht auf Spinner wie hier zumeist, die Chemotherapeutikea als Teufelswerk ablehnen.
(Jeder von denen hat schon mal eine Chemo gemacht- sie wissen es nur nicht.
Jeder hatte sicher schon mal einen vereiterten Zahn, dessen enormes Vernichtunspotenzial dann
problemlos mit Penicillin gebändigt werden konnte.)

Neu
08.10.2013, 16:33
Dünnschiss. Einfach nur Dünnschiss.
Unterschichtkinder sind fett, weil sie zuviel Fernsehen, dadurch schlafen sie schlecht und werden dick.
Dieser Zusammenhang ist in der Ökothrophologie anerkannt und weitgehend unbestritten.
Es geht über einen ziemlich komplizierten Hormonregelkreis, der en detail jetzt nichts zur Sache tut.


Und wieder passiert es: blutige Laien reden von Dingen, von denen sie keinerlei Ahnung haben.
Das dumme Geschwätz über Chemotherapie möchte ich gar nicht kommentieren.
Es ist vollkommen sinnlos.

Ich wünsche nur allen hier- und einige wird es treffen, dass sie auf qualifizierte und empathische Therapeuten und entsprechende Angebote treffen
werden, wenns passiert.

Und nicht auf Spinner wie hier zumeist, die Chemotherapeutikea als Teufelswerk ablehnen.
(Jeder von denen hat schon mal eine Chemo gemacht- sie wissen es nur nicht.
Jeder hatte sicher schon mal einen vereiterten Zahn, dessen enormes Vernichtunspotenzial dann
problemlos mit Penicillin gebändigt werden konnte.)

Ach, vom Fernsehen wird man dick... Eine völlig neue Erkenntnis. Und zur Chemo - keinen eigenen Standpunkt, aber trotzdem was schreiben?

http://de.wikipedia.org/wiki/Krebs_%28Medizin%29
""Die unbefriedigende Heilungsrate bei bestimmten Tumorerkrankungen und die Nebenwirkungen der etablierten Behandlungsmethoden lösen oft Ängste und Verzweiflung bei den Betroffenen und deren Angehörigen aus.""

Aha, da wird zwar was gemacht, und Geld verdient, aber sooo wirksam scheints nicht zu sein, das Ganze. Können ja keine Spinner sein, die hohen Herren in weissen Kitteln sind ja wohl gottgleich oder so, behandeln gerne und verdienen sich damit ihr Geld, auch, wenns nichts nutzt. Geld zurück ist nicht.

kotzfisch
08.10.2013, 17:46
Ach, vom Fernsehen wird man dick... Eine völlig neue Erkenntnis. Und zur Chemo - keinen eigenen Standpunkt, aber trotzdem was schreiben?

http://de.wikipedia.org/wiki/Krebs_%28Medizin%29
""Die unbefriedigende Heilungsrate bei bestimmten Tumorerkrankungen und die Nebenwirkungen der etablierten Behandlungsmethoden lösen oft Ängste und Verzweiflung bei den Betroffenen und deren Angehörigen aus.""

Aha, da wird zwar was gemacht, und Geld verdient, aber sooo wirksam scheints nicht zu sein, das Ganze. Können ja keine Spinner sein, die hohen Herren in weissen Kitteln sind ja wohl gottgleich oder so, behandeln gerne und verdienen sich damit ihr Geld, auch, wenns nichts nutzt. Geld zurück ist nicht.

Freilich haben CTXe Nebenwirkungen: Hand-Fuß-Syndrom, Fatigue, Emesis und Nausea.
Andernfalls bist Du als Ca Patient halt sehr schnell tot.
Du kannst für Dich, solltest Du zb. einen Leberkrebs bekommen, natürlich alle CTX strikt
ablehnen: "Nix FOLFOX Schema, nix Cetuximab und Inotecan, nix Oxaliplatin und 5-FU."

Du weißt es eben einfach besser.Schon klar.

Du bezahlst es halt mit evtl. erkaufter, evtl. lebenswerter Verlängerung.

Du bist in diesem Fachgebiet ein kleiner Klugscheisser ohne jede Ahnung von der Materie und hast
zu diesem Thema der Welt nichts mitzuteilen, machen wir es kurz.

Halt Dich mit Deinen unqualifizierten Wortmüll einfach raus, ist besser für alle Teilnehmer hier.

kotzfisch
08.10.2013, 21:22
Alternativ kannst Du Adunaphel mal fragen, was CTX so bringt!
Kleiner Klugschisser!

Adunaphel
08.10.2013, 21:28
stimmt nur teilweise. es ist tatsaechlich so dass chemo special fuer jede person zusammengebraut wird. also erst mal was kann die person vertragen und was braucht man um den Krebs zubesiegen und die person stirbt nicht an der chemo.
ich habe die staerkste chemo bekommen die moeglich war, I guess weil ich fit enough war und nur 2x die spritze fuer die blutkoerperchenregelung oder wie das auf deutsch heist brauchte, habe jeden tag rote Rueben und v8 juice inhaliert. ;). durch alle sessions war ich ok mit tagen wo ich keine energie hatte aber erst am schluss hatte ich das gefuehl das man mich umbringen wollte; da war ich dann wochenlang im eimer. und jetzt nach 7 jahren habe ich jetzt das gefuehl dass ich langsam wieder mehr energie habe/

sicher ist frueherkennung wichtig aber jedes jahr macht man fortschritte in der behandlung weil Krebs eben nicht Krebs ist und man kann nicht alles auf ernaehrung oder rauchen schieben. hormone haben im alter bei frauen sehr viel zu tun. auf der anderen seite war mein Krebs nichtg da wo er normal ist, unter der achsel sondern nach innen. ich kann mich erinnern das vor ca. 4 jahren vor meinem Krebs eine meiner katzen von oben aus einem katzenbaum voll auf mich runtersprang und genau da hatte ich Krebs an der stelle. es heist ja das jeder mensch krebszellen hat aber was genau den Krebs dann verursacht Weiss man immer noch nicht.
klar macht die krebsforschung und behandlung grosse fortschritte aber aber nicht gross genug, leider. :(

frueherkennung ist wichtig und da war ich selber schuld weil ich nicht regelmaessig zum mamo ging. schmerzen hatte ich nicht und auch keine knoten. der arzt konnte das selber nicht glauben. der hat minuten lang an mir rumgequetscht aber konnte nix finden. go figure und trotzdem hatte ich krebs
und die lymphknoten waren befallen und jetzt lebe ich mit dem L-wort und mein rechter arm ist im eimer. oh well, life sucks but even when it sucks you might get a break and be alive.
its just so unbelievable how many stupid and ignorant people are writing on stuff they should read up on or experience first before they make ignorant remarks on matters of life and death.........oder was die gruende sind oder was der fortschritt ist den der ist slow aber total remarkable wenn man es mit vor 50 jahren vergleicht.

im oktober genau vor 7 jahren war ich fertig mit chemo und dann gab man mir eine pause und dann wurde ich verbrannt mit radiation. um weihnachten rum hatte ich keine haut mehr teilweise unterm arm und rauf bis zum hals. ich konnte nur noch mit ausgestreckten arm und ohne kleidung an der stelle es aushalten weil die schmerzen so gross waren. fuer mich persoenlich war das schlimmer als chemo in dem moment und die narben habe ich heute noch. es ist ganz einfach so das Krebs nasty ist und trotzdem werden die behandlungen mehr erfolgreich.

Du sprichst mir so aus der Seele...Danke für Deinen Beitrag.

2 Jahre 6 Monate und 4 Tage nach der Diagnose...

Adunaphel
08.10.2013, 21:36
Freilich haben CTXe Nebenwirkungen: Hand-Fuß-Syndrom, Fatigue, Emesis und Nausea.
Andernfalls bist Du als Ca Patient halt sehr schnell tot.
Du kannst für Dich, solltest Du zb. einen Leberkrebs bekommen, natürlich alle CTX strikt
ablehnen: "Nix FOLFOX Schema, nix Cetuximab und Inotecan, nix Oxaliplatin und 5-FU."

Du weißt es eben einfach besser.Schon klar.

Du bezahlst es halt mit evtl. erkaufter, evtl. lebenswerter Verlängerung.

Du bist in diesem Fachgebiet ein kleiner Klugscheisser ohne jede Ahnung von der Materie und hast
zu diesem Thema der Welt nichts mitzuteilen, machen wir es kurz.

Halt Dich mit Deinen unqualifizierten Wortmüll einfach raus, ist besser für alle Teilnehmer hier.

Es gibt Menschen, die es nie begriefen werden. Chemo rettet Leben oder verlängert es. Es gibt nicht mehr und auch nicht weniger dazu zu sagen. Punkt.

Natürlich sind die Nebenwirkungen fürchterlich. Auch die Nachwirkungen sind nicht schön. Du hast ja schon einen Teil genannt. Auch können Organe durch durch die aggerssiven Mittel zu Schaden kommen. Seis drum:

Solange mir kein Doc mit dem bösen M-Wort kommt, ist alles auszuhalten.

kotzfisch
08.10.2013, 21:42
Es gibt Menschen, die es nie begriefen werden. Chemo rettet Leben oder verlängert es. Es gibt nicht mehr und auch nicht weniger dazu zu sagen. Punkt.

Natürlich sind die Nebenwirkungen fürchterlich. Auch die Nachwirkungen sind nicht schön. Du hast ja schon einen Teil genannt. Auch können Organe durch durch die aggerssiven Mittel zu Schaden kommen. Seis drum:

Solange mir kein Doc mit dem bösen M-Wort kommt, ist alles auszuhalten.

Das ist entscheidend.Sogar Ms kann man aber jetzt viel besser einschmelzen mit RFA oder SIRT.

Das ist ein Fachtreffen hier, merke ich.

Adunaphel
08.10.2013, 21:50
Das ist entscheidend.Sogar Ms kann man aber jetzt viel besser einschmelzen mit RFA oder SIRT.

Das ist ein Fachtreffen hier, merke ich.

Klar, Ms sind nicht das Ende. Sie bedeuten nur das Zurück in die Tretmühle. Kein schöner Weg, der dann aber gegangen werden muss.

Fachtreffen, ja. Man lernt....

Nikolaus
08.10.2013, 22:04
Schau dir doch den link zu der Studie an, ich kann es nicht für dich tun.

Man könnte zusätzlich noch sagen konventionell gezogene und industriell verarbeitete Lebensmittel verursachen Krebs, so besser?Genauso schwachsinnig. wie der momentane Threadtitel.

Korrekterweise müßte er, so wie die meisten anderen hier, lauten:

"Irgendwer behauptet Irgendwas !"

Gothaur
09.10.2013, 00:06
Zitat
Wie gefährlich Chemotherapien für Krebskranke sind, zeigt eine Studie des Fred-Hutchinson Krebsforschungs- Instituts.
Sie kommt zum Schluss, dass eine Krebsbehandlung durch die gängige Chemotherapie die Chancen erhöht, dass der
erkrankte Mensch an Krebs stirbt. Entgegen der bisherigen Meinung, werden die Krebszellen durch die Chemo lediglich
widerstandsfähiger, aber die gesunden Zellen beschädigt. Zitat Ende

http://julius-hensel.com/2013/04/studie-beweist-chemotherapie-fordert-den-krebs/

Ob den Menschen hochdosierte Vitamine, Mineralien und Ruhe mehr helfen könnte?
Vor 50, 40, 25 Jahren war das so. Da wurde der Krebs diagnostiziert und dann war allen klar, der Tod kam auf Raten, mal langsam, mal schnell, meist ungeheuer schmerzhaft, und die einzige Hoffnung, die bestand, war die, daß die Schmerzmittel wenigstens ansprachen und den Tod einigermaßen erträglich machten.
Und dann kamen Radikaloperationen und Chemo. Mal lebten die Leute Jahre, Jahrzehnte lang weiter, mal war innerhalb eines, oder zweier Jahre dennoch Schluß. Weil der Krebs wieder kam, meist dann heftiger, unbarmherziger, und schlußendlich tödlich.
Muß man jene gegeneinander aufzählen, die lieber auf die Chemo verzichteten, bzw diese in Kauf nahmen, und quasi um Tage, Wochen und Monate feilschten, die sie noch länger leben können. Ersterer Anteil dürfte verschwindend gering sein.
Diese obige Fragestellung an sich ist müßig, vor allen wenn es um das eigene Leben geht.
Da müßten auch weitere Fragen gestellt werden, wie gefährlich beispielsweise Transplantierte leben, die ihr Restleben lang Hammerpräparate nehmen müssen. So hat man zwar ein neues Herz, Niere, etc, aber die Leber geht früher oder später vor die Hunde. Sollte man deshalb besser eine Transplantation lassen?
Ich hatte über Jahre hinweg einen Dialysepatienten, den ich regelmäßig 3x mal die Woche zur Blutwäsche brachte, die mal 4, 5, oder sogar 6 Stunden dauerte. Als der Mann mir eines Tages erzählte, daß der das letzte Mal vor über 4 Jahren gepisst hatte, als Folge seines Nierenversagens, und der Dialyse, hat es mir nur noch gegruselt.
Aber für eine Transplantation war er zu krank, zu angeschlagen, zu alt. Mittlerweile ist er to.
Und genauso geht es mit der Chemo. Meine Schwiegermutter hatte ihre (Brustkrebs) vor ca 10 Jahren. Statistisch hat sie Gevatter somit schon ein Schnippchen geschlagen. Und im Gegensatz zu früher, wo radikal weggeschnitten wurde, und ein vernarbtes, zerstörtes Schlachtfeld zurückblieb, bietet die kosmetische Chirugie viel, sehr viel Möglichkeiten.
Sollte also die Chemo irgendwie, bei irgendwem Krebs auslösen, ehrlich: drauf geschissen!
Gruß

Neu
16.10.2013, 16:42
Freilich haben CTXe Nebenwirkungen: Hand-Fuß-Syndrom, Fatigue, Emesis und Nausea.
Andernfalls bist Du als Ca Patient halt sehr schnell tot.
Du kannst für Dich, solltest Du zb. einen Leberkrebs bekommen, natürlich alle CTX strikt
ablehnen: "Nix FOLFOX Schema, nix Cetuximab und Inotecan, nix Oxaliplatin und 5-FU."

Du weißt es eben einfach besser.Schon klar.

Du bezahlst es halt mit evtl. erkaufter, evtl. lebenswerter Verlängerung.

Du bist in diesem Fachgebiet ein kleiner Klugscheisser ohne jede Ahnung von der Materie und hast
zu diesem Thema der Welt nichts mitzuteilen, machen wir es kurz.

Halt Dich mit Deinen unqualifizierten Wortmüll einfach raus, ist besser für alle Teilnehmer hier.

Das Wort lasse ich mir von den Moderatoren verbieten, nicht aber von irgendjemandem. Und: Zur Sache was sagen können nur die überlebenden einer Krebstheorie. Die anderen schweigen naturgemäss.

Das Thema hier ist, ob Chemotherapie Krebs fördert, und das ist auch hier unumstritten:
http://de.wikipedia.org/wiki/Chemotherapie


"Viele Zytostatika sind selbst karzinogen, etwa Busulfan, Chlorambucil, Cyclophosphamid oder Semustin"
Und dass man bei durch Viren herbeigeführte Krebsarten die Viren bekämpft, ist eine Selbstverständlichkeit, wobei es allerdings weniger schädliche Wirkstoffe und auch Wirkstoffe gibt, die keine Resistenzen erzeugen.

Mit Ausdrücken wie "Wortmüll" und sowas befasse ich mich nicht. Wenn sachliches Argumentieren nicht in dein Fachgebiet fällt, lass es einfach.

Wenn ich mir den Artikel bei Wikipedia da durchlese, ist eine klare Linie zur Krebsbehandlung nicht zu erkennen. Da wird zwar sehr viel gemacht...

Und wenn ich mir die Strahlenbelastung durch Schilddrüsenuntersuchungen und Röntgenstrahlung realisiere, die dann auch Krebs auslösen können, weiss ich auch hier nicht richtig, was gut und schlecht ist. Ist eben etwas "undurchsichtig", das Ganze.

kotzfisch
16.10.2013, 16:56
Das Wort lasse ich mir von den Moderatoren verbieten, nicht aber von irgendjemandem. Und: Zur Sache was sagen können nur die überlebenden einer Krebstheorie. Die anderen schweigen naturgemäss.

Das Thema hier ist, ob Chemotherapie Krebs fördert, und das ist auch hier unumstritten:
http://de.wikipedia.org/wiki/Chemotherapie


"Viele Zytostatika sind selbst karzinogen, etwa Busulfan, Chlorambucil, Cyclophosphamid oder Semustin"
Und dass man bei durch Viren herbeigeführte Krebsarten die Viren bekämpft, ist eine Selbstverständlichkeit, wobei es allerdings weniger schädliche Wirkstoffe und auch Wirkstoffe gibt, die keine Resistenzen erzeugen.

Mit Ausdrücken wie "Wortmüll" und sowas befasse ich mich nicht. Wenn sachliches Argumentieren nicht in dein Fachgebiet fällt, lass es einfach.

Wenn ich mir den Artikel bei Wikipedia da durchlese, ist eine klare Linie zur Krebsbehandlung nicht zu erkennen. Da wird zwar sehr viel gemacht...

Und wenn ich mir die Strahlenbelastung durch Schilddrüsenuntersuchungen und Röntgenstrahlung realisiere, die dann auch Krebs auslösen können, weiss ich auch hier nicht richtig, was gut und schlecht ist. Ist eben etwas "undurchsichtig", das Ganze.

Auf Wikipedianiveau kannst Du gerne mitquatschen.
Zu mehr reichts aber auch nicht.
Du weißt doch gar nicht, wovon ich spreche.

kotzfisch
16.10.2013, 17:00
Auf Wikipedianiveau kannst Du gerne mitquatschen.
Zu mehr reichts aber auch nicht.
Du weißt doch gar nicht, wovon ich spreche.

Den Wikiartikel habe ich jetzt scherzeshalber doch überflogen- er ist auf dem Stand von vor 10 Jahren.
Indiskutabel. Der Autor muß lange geschlafen haben.

Neu
16.10.2013, 17:05
Auf Wikipedianiveau kannst Du gerne mitquatschen.
Zu mehr reichts aber auch nicht.
Du weißt doch gar nicht, wovon ich spreche.

Bis jetzt schreibe ich möglichst immer in verständlichen Sätzen und verstecke mich nicht hinter Fachchinesisch. Auch bei Wikipedia gibts Fachchinesischschreiber, die irgendwelche Phrasen abschreiben, und solche, die mit klaren Worten Licht ins Dunkel bringen. Wenn ich nicht weiss, wovon du sprichst, liegts bestimmt nicht an mir. Ich habe eine normale Auffassungsbegabung.

Neu
16.10.2013, 17:11
Den Wikiartikel habe ich jetzt scherzeshalber doch überflogen- er ist auf dem Stand von vor 10 Jahren.
Indiskutabel. Der Autor muß lange geschlafen haben.

Dann beteilige dich an der Diskussion hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Chemotherapie Sie fängt ab 2008 an. Scheint auf dem heutigen Stand der Schulmedizin zu liegen. Gerade die Ärzteschaft / Pharma dominiert bei Wikipedia diese Beiträge.

kotzfisch
16.10.2013, 19:11
Dann beteilige dich an der Diskussion hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Chemotherapie Sie fängt ab 2008 an. Scheint auf dem heutigen Stand der Schulmedizin zu liegen. Gerade die Ärzteschaft / Pharma dominiert bei Wikipedia diese Beiträge.

Ich schreib doch nichts bei Wikipedia.
Sie haben zum Beispiel den Angriffspunkt
Angiogenese völlig vergessen.
(Avastin zb.)

Im übrigen spricht man sehr wohl von Chemo bei Medikamenten,
die mit Antikörpern arbeiten - der Artikel bestreitet das.

(Cetuximab zb.)

Es bestreitet niemand, dass selbst neue CTX Nebenwirkungen haben kann:
Hand Fuß Syndrom, Orale Mukositis, Emesis, Nausea.

Das klassische Bild glatzköpfiger Patienten dagegen kann man langsam aus den Köpfen bekommen.

(Bei manchen CTX gibts das leider noch).

Generell davon zu sprechen CTX Medis erzeugten Krebs ist Blödsinn- da verstehts Du bitte meine Heftigkeit, wenn von Laien das mit
dem Brustton der Überzeugung als wissenschatflichem Rüstzeug, ohne Bewaffnung also, nur mit einem WIKI(!) Artikel bewehrt, behauptet wird.

Neu
17.10.2013, 19:35
Ich schreib doch nichts bei Wikipedia.
Sie haben zum Beispiel den Angriffspunkt
Angiogenese völlig vergessen.
(Avastin zb.)

Im übrigen spricht man sehr wohl von Chemo bei Medikamenten,
die mit Antikörpern arbeiten - der Artikel bestreitet das.

(Cetuximab zb.)

Es bestreitet niemand, dass selbst neue CTX Nebenwirkungen haben kann:
Hand Fuß Syndrom, Orale Mukositis, Emesis, Nausea.

Das klassische Bild glatzköpfiger Patienten dagegen kann man langsam aus den Köpfen bekommen.

(Bei manchen CTX gibts das leider noch).

Generell davon zu sprechen CTX Medis erzeugten Krebs ist Blödsinn- da verstehts Du bitte meine Heftigkeit, wenn von Laien das mit
dem Brustton der Überzeugung als wissenschatflichem Rüstzeug, ohne Bewaffnung also, nur mit einem WIKI(!) Artikel bewehrt, behauptet wird.

Wie bereits gesgt, es ist falsch, sich bei Wikipedia rauszuhalten. Ich habe bei strittigen Themen dort sehr wohl geschrieben - in der Diskussion, wohlgemerkt. Die "Hauptseite" ist meist fest in der Hand der Lobbyisten, aber es bürgert sich immer mehr ein, auch in der Diskussion nachzusehen, wie relevant der Artikel wirklich ist. Und die Diskussion ist nur sehr schwer unkenntlich zu machen - einmal habe ich sowas erlebt, da wurde hin- und herkopiert bis zur Unkenntlichkeit. Wenn du da mehr weisst als viele andere, besser, "kein Verkaufskonzept für Pillen" hast, lohnt es sich sicherlich, entgegen dem Mainstream was zu sagen. Ich habe bei "anamed" (www.anamed.de, wir hattens mal darüber) gelesen, dass Beifuss bereits etwa 1/3 aller Krebsarten - nebenwirkungsfrei - wirksam bekämpfen kann. Allerdings wohl nur bei durch Viren / bakterien ausgelösten Krebsarten. Wie der Wirkungsmechanismus bei Krebsarten ist, die nicht virenbedingt sind, habe ich noch nicht ergründen können. Überhaupt wird Krebs - die Wirkungskette - nicht bekannt gemacht.

Einmal habe ich gelesen, dass Krebs existiert, wenn die Zellen anstatt Sauerstoff Stickstoff verbrennen. Das wird aber teilweise widerrufen. Die Ablagerungen von Krebs sollen aber sauer sein.
Was weisst du darüber?

kotzfisch
17.10.2013, 19:54
Wie bereits gesgt, es ist falsch, sich bei Wikipedia rauszuhalten. Ich habe bei strittigen Themen dort sehr wohl geschrieben - in der Diskussion, wohlgemerkt. Die "Hauptseite" ist meist fest in der Hand der Lobbyisten, aber es bürgert sich immer mehr ein, auch in der Diskussion nachzusehen, wie relevant der Artikel wirklich ist. Und die Diskussion ist nur sehr schwer unkenntlich zu machen - einmal habe ich sowas erlebt, da wurde hin- und herkopiert bis zur Unkenntlichkeit. Wenn du da mehr weisst als viele andere, besser, "kein Verkaufskonzept für Pillen" hast, lohnt es sich sicherlich, entgegen dem Mainstream was zu sagen. Ich habe bei "anamed" (www.anamed.de, wir hattens mal darüber) gelesen, dass Beifuss bereits etwa 1/3 aller Krebsarten - nebenwirkungsfrei - wirksam bekämpfen kann. Allerdings wohl nur bei durch Viren / bakterien ausgelösten Krebsarten. Wie der Wirkungsmechanismus bei Krebsarten ist, die nicht virenbedingt sind, habe ich noch nicht ergründen können. Überhaupt wird Krebs - die Wirkungskette - nicht bekannt gemacht.

Einmal habe ich gelesen, dass Krebs existiert, wenn die Zellen anstatt Sauerstoff Stickstoff verbrennen. Das wird aber teilweise widerrufen. Die Ablagerungen von Krebs sollen aber sauer sein.
Was weisst du darüber?

Es freut mich, dass wir durch wechselseitige Bemühungen nun sachlich reden können.
Das zuerst.
Beifuss soll antiviral wirken- der Wirkmechanismus bei Krebs hätte mich jetzt aber wirklich interessiert.
Wenn Du Quellen dazu hättestß
Ablagerungen? was meinst du dennß

Neu
19.10.2013, 12:08
Es freut mich, dass wir durch wechselseitige Bemühungen nun sachlich reden können.
Das zuerst.
Beifuss soll antiviral wirken- der Wirkmechanismus bei Krebs hätte mich jetzt aber wirklich interessiert.
Wenn Du Quellen dazu hättestß
Ablagerungen? was meinst du dennß
Jim Humble geht darauf ein (MMS, das verpönte Produkt NaClO2). Es lohnt sich, seine Abhandlung zu lesen, auch, wenn sie einige Unklarheiten enthält. Seine Erkenntnisse sind: Alles, was sauer ist, ist krank, macht krank oder sind die Produkte von Krankheit. Da diese Produkte auch über die Haut ausgeschieden werden, können Hunde sehr wohl am Geruch erkennen, ob jemand krank ist. Seine Erkenntnis: Krebs ist sauer. Seine Erkenntnis bei der Behandlung mit MMS: Im sauren Medium wird Singulettsauerstoff (und vermutlich auch andere Arten Aktivsauerstoff) erzeugt, sodass direkt am / im Krankheitsherd oxidiert wird. Somit werden die kranken Bestandteile in Bestandteile umgewandelt, die abbaubar sind und ausgeschieden werden. Wird die Menge der Abbauprodukte zu gross, bez.w. man müsste eine Überdosis NaClO2 einnehmen, die man nicht verträgt... So begründet er das Versagen bei zu grossen (oder anders geartetet?) Krebsen.

Krebs und Milchsäure muss man googeln. Mache ich mal wieder demnächst. bei Muskelkater (das Verbrennen von Stickstoff) soll ebenso Milchsäure produziert werden, dieses ist ebenso sauer. Die Geschichte von Muskelkater wurde aber gerade umgeschrieben; neuerdings weiss man nicht mehr, was Muskelkater ist. (Vor ein paar Jahren wusste man das noch).

Ich habe mich mal mit Herrn Hirt (Anamed) über das Thema ausgetauscht. Die Heilungsrate von Krebs mittels Beifuss beziffert er ebenso wie Jim Humble mit seinem MMS auf etwa 1/3. Auch er wüsste gerne, was mit den anderen 2/3 ist, und die Heilungsrate der Schulmedizin ist meines wissens auch nicht grundsätzlich besser, auch, wenn sie besser dargestellt wird und durch operatives Entfernen zusätzliche Erfolge vorhanden sind.

Edit: https://www.google.es/?gws_rd=cr&ei=eWhiUrnjBcTKtQbW0oGIBg#q=krebs+milchs%C3%A4ure

kotzfisch
19.10.2013, 15:18
Jim Humble geht darauf ein (MMS, das verpönte Produkt NaClO2). Es lohnt sich, seine Abhandlung zu lesen, auch, wenn sie einige Unklarheiten enthält. Seine Erkenntnisse sind: Alles, was sauer ist, ist krank, macht krank oder sind die Produkte von Krankheit. Da diese Produkte auch über die Haut ausgeschieden werden, können Hunde sehr wohl am Geruch erkennen, ob jemand krank ist. Seine Erkenntnis: Krebs ist sauer. Seine Erkenntnis bei der Behandlung mit MMS: Im sauren Medium wird Singulettsauerstoff (und vermutlich auch andere Arten Aktivsauerstoff) erzeugt, sodass direkt am / im Krankheitsherd oxidiert wird. Somit werden die kranken Bestandteile in Bestandteile umgewandelt, die abbaubar sind und ausgeschieden werden. Wird die Menge der Abbauprodukte zu gross, bez.w. man müsste eine Überdosis NaClO2 einnehmen, die man nicht verträgt... So begründet er das Versagen bei zu grossen (oder anders geartetet?) Krebsen.

Krebs und Milchsäure muss man googeln. Mache ich mal wieder demnächst. bei Muskelkater (das Verbrennen von Stickstoff) soll ebenso Milchsäure produziert werden, dieses ist ebenso sauer. Die Geschichte von Muskelkater wurde aber gerade umgeschrieben; neuerdings weiss man nicht mehr, was Muskelkater ist. (Vor ein paar Jahren wusste man das noch).

Ich habe mich mal mit Herrn Hirt (Anamed) über das Thema ausgetauscht. Die Heilungsrate von Krebs mittels Beifuss beziffert er ebenso wie Jim Humble mit seinem MMS auf etwa 1/3. Auch er wüsste gerne, was mit den anderen 2/3 ist, und die Heilungsrate der Schulmedizin ist meines wissens auch nicht grundsätzlich besser, auch, wenn sie besser dargestellt wird und durch operatives Entfernen zusätzliche Erfolge vorhanden sind.

Edit: https://www.google.es/?gws_rd=cr&ei=eWhiUrnjBcTKtQbW0oGIBg#q=krebs+milchs%C3%A4ure

Sorry.Esoterik in der Krebsbehandlung ist nicht mein Spezialgebiet.

kotzfisch
19.10.2013, 16:02
Ich bin schockiert, dass man solche laienhaften Grundannahme: sauer macht krank statt lustig, unwidersprochen zum Besten gibt.
MMS ist ein totaler Schwachsinn- im besten Falle wirkungslos, im schlimmsten Falle gesundheitsschädlich.

Don
19.10.2013, 16:07
. Ich habe eine normale Auffassungsbegabung.

I see.

kotzfisch
19.10.2013, 17:19
I see.

I do not.

Don
19.10.2013, 17:31
I do not.

That was hidden british irony.

kotzfisch
19.10.2013, 17:37
Gut Apoptose Trigger durch Artesunat ist letztlich den Beifussgewächsen geschuldet, die
seit Jahrhunderten auch in China beispielsweise gegen Malaria eingesetzt werden.

Von 30% Heilung zu sprechen ist natürlich Quatsch- leider!

kotzfisch
19.10.2013, 17:37
That was hidden british irony.

I understood that, Sir!

Harry Krischner
19.10.2013, 19:14
Und wenn aussichtslos, warum bekommen die meisten dann nach wie vor eine Chemotherapie?
Googlen Sie doch mal nach Bari und Chemotherapie.

Neu
20.10.2013, 12:12
Ich bin schockiert, dass man solche laienhaften Grundannahme: sauer macht krank statt lustig, unwidersprochen zum Besten gibt.
MMS ist ein totaler Schwachsinn- im besten Falle wirkungslos, im schlimmsten Falle gesundheitsschädlich.

Was der Bauer nicht kennt - seit wann sind Peroxidgruppen wirkungslos? Klar, nur die Schulmedizin ist gottgleich. Dagegen veblasst die über 5000 Jahre alte chinesische Medizin, völlig wertlos alles andere, woran die Pharma nichts verdient. Wie kann man nur so blind sein und nur das sehen, was die Pharma so lehrt. Nicht, dass ich Jim Humble als DEN HEILSBRINGER sehen würde - er hat aber Zusammenhänge aufgedeckt, die die Pharma gerne zudecken würde. Gut, als Schulmediziner kann man wohl nicht anders, als alles andere zu verteufeln, obwohl sie erst etwa 100 Jahre jung ist. Hat sich allerdings als eine funktionelle Geldmaschine entwickelt, sind gute Zahlen: http://de.statista.com/statistik/faktenbuch/195/a/branche-industrie-markt/pharmaindustrie/pharmaindustrie-umsatz/ Nur der Wirkungsgrad bei der Chemo wird angezweifelt. Das war das Thema hier.

Neu
20.10.2013, 12:14
Gut Apoptose Trigger durch Artesunat ist letztlich den Beifussgewächsen geschuldet, die
seit Jahrhunderten auch in China beispielsweise gegen Malaria eingesetzt werden.

Von 30% Heilung zu sprechen ist natürlich Quatsch- leider!
Was setzen "Ärzte ohne Grenzen" denn gegen Malaria ein? Und warum wohl?

melamarcia75
20.10.2013, 12:25
Kann man eine Seite ernst nehmen, die den Artikel folgendermassen abschliesst?

"Es empfiehlt sich bei Krebs auf jeden Fall alternative Heilmethoden auszuprobieren, bevor man sich in die Hände der Mörder in Weiss begibt."

Das ist ja geradezu kriminell, welche Konsequenzen solcher Humbug auf Kleingeister haben kann....

Ich wuerde allerdings, im Falle einer infausten Prognose, auch keine Chemoteraphie machen wollen, wenn diese dann nur noch meine Lebenserwartung erhoehen koennte, dafuer aber meine Lebensqualitaet drastisch reduzieren wuerde....

In solch einem Fall: potente Opiate wie Heroin oder Hydromorfon intravenoes, bis zum bitteren Ende.....

Neu
20.10.2013, 12:41
Das ist ja geradezu kriminell, welche Konsequenzen solcher Humbug auf Kleingeister haben kann....

Ich wuerde allerdings, im Falle einer infausten Prognose, auch keine Chemoteraphie machen wollen, wenn diese dann nur noch meine Lebenserwartung erhoehen koennte, dafuer aber meine Lebensqualitaet drastisch reduzieren wuerde....

In solch einem Fall: potente Opiate wie Heroin oder Hydromorfon intravenoes, bis zum bitteren Ende.....

Googeln Sie mal nach: " Artemisinin – ein altes chinesisches Heilmittel bekämpft Krebs Klinik St. Georg "

melamarcia75
20.10.2013, 13:42
Googeln Sie mal nach: " Artemisinin – ein altes chinesisches Heilmittel bekämpft Krebs Klinik St. Georg "


Tumour Biol. 2013 Sep 28. [Epub ahead of print]

Artemisinin inhibits gastric cancer cell proliferation through upregulation of p53.

Zhang HT, Wang YL, Zhang J, Zhang QX.
Source
Department of Histology and Embryology, School of Basic Medicine, Zhengzhou University, 40 Daxue Road, Zhengzhou, 450052, Henan Province, China.
Abstract
Recent population studies suggest that the use of artemisinin is associated with reduced incidence and improved prognosis of certain cancers. In the current study, we assessed the effect of artemisinin on gastric cancer cells (AGS and MKN74 cells). We found that artemisinin inhibited growth and modulated expression of cell-cycle regulators in these cells. Treatment with artemisinin was also associated with induction of p27kip1 and p21kip1, two negative cell-cycle regulators. Furthermore, we revealed that artemisinin treatment led to an increased expression of p53. Taken together, these results provide evidence for a mechanism that may contribute to the antineoplastic effects of artemisinin suggested by recent population studies and justify further work to explore potential roles for it in gastric cancer prevention and treatment.

PMID: 24078446 [PubMed - as supplied by publisher]

Da scheint wirklich was dran zu sein...

kotzfisch
20.10.2013, 14:20
Da scheint wirklich was dran zu sein...

Gut Apoptose Trigger durch Artesunat ist letztlich den Beifussgewächsen geschuldet, die
seit Jahrhunderten auch in China beispielsweise gegen Malaria eingesetzt werden.

Von 30% Heilung zu sprechen ist natürlich Quatsch- leider!

Dayan
20.10.2013, 17:04
temo n wo ChWesentlich ist noch immer, in welchem Stadium der Krankheit die Therapie ansetzt...sind schon Metastasen da, ist der Kampf gegen den Krebs fast aussichtslos...Es gibt Krebsarten wo Chemo nicht angebracht ist!Nur bei der Akuten Leukämie der Kinder gibt es Heilung durch Chemo.

Senator74
20.10.2013, 17:16
Es gibt Krebsarten wo Chemo nicht angebracht ist!Nur bei der Akuten Leukämie der Kinder gibt es Heilung durch Chemo.

STIMMT1
Gruß!!

Alfred Tetzlaff
20.10.2013, 17:44
Mich sieht mein Arzt nur alle paar Jahre zur "großen Hafenrundfahrt" und brauche noch nichts zu mir nehmen was die Pharmaindustrie bereichern würde. Dafür gibt es gute alte Hausmittel, die vielen Kranken unbekannt sind. Eines davon ist eine Zimt- und Honigkur. Einfach mal googeln oder hier:

http://www.torindiegalaxien.de/gesu07/zimt-honig.html

Neu
20.10.2013, 18:57
Von 30% Heilung zu sprechen ist natürlich Quatsch- leider!

Dann lass dir halt mal die Unterlagen von dieser Organisation zuschicken:
http://www.politikforen.net/showthread.php?139777-Anamed
Die haben praktische Erfahrungswerte, ungetürkt. Ansonsten gibts auch Institute, die ein Impfserum gegen Krebs herstellen (in Deutschland wenig üblich, da gibts nur die deutsche Schulmedizin). Man schneidet etwa 1 ccm Krebsgewebe heraus und übergibt sie ganz frisch einem Motorradkurier, der diese Probe allerschnellstens einliefert. Es wird eine Virenkolonie angelegt und ein Impfserum daraus hergestellt und dem Patient verabreicht.

Erfolg: Die krebserzeugenden Viren sind weg, Patient geheilt. Wirkt mindestens 10 Jahre lang.

Ich dachte, du wärst aus der Schulmedizinsparte, da könntest du solche Erkenntnisse selbst bringen. Ich bin nur Mechanikermeister.

Neu
20.10.2013, 19:06
Mich sieht mein Arzt nur alle paar Jahre zur "großen Hafenrundfahrt" und brauche noch nichts zu mir nehmen was die Pharmaindustrie bereichern würde. Dafür gibt es gute alte Hausmittel, die vielen Kranken unbekannt sind. Eines davon ist eine Zimt- und Honigkur. Einfach mal googeln oder hier:

http://www.torindiegalaxien.de/gesu07/zimt-honig.html
Klar, Honig hat ebenso Peroxidgruppen. Und meine Kanarienvögel gehen jeden Tag in die Blüten und zupfen das Innere der Blüten. Hat den Gesundheitseffekt wie Safran. Das Wissen ist jedoch weitgehend verloren gegangen, die Pharma und die Ärzteschaft freut dies ungemein.

Wir haben hierzulande Krankenhäuser und keine Gesundheitshäuser. Nur ein Dauerpatient ist ein guter Patient. In China wird der Hausarzt nur für die Anzahl der gesunden Patienten bezahlt. Dort gibts einen Anreiz, die Kranken zu HEILEN - bei uns BEGLEITET man sie und verdient daran.

kotzfisch
20.10.2013, 20:30
Dann lass dir halt mal die Unterlagen von dieser Organisation zuschicken:
http://www.politikforen.net/showthread.php?139777-Anamed
Die haben praktische Erfahrungswerte, ungetürkt. Ansonsten gibts auch Institute, die ein Impfserum gegen Krebs herstellen (in Deutschland wenig üblich, da gibts nur die deutsche Schulmedizin). Man schneidet etwa 1 ccm Krebsgewebe heraus und übergibt sie ganz frisch einem Motorradkurier, der diese Probe allerschnellstens einliefert. Es wird eine Virenkolonie angelegt und ein Impfserum daraus hergestellt und dem Patient verabreicht.

Erfolg: Die krebserzeugenden Viren sind weg, Patient geheilt. Wirkt mindestens 10 Jahre lang.

Ich dachte, du wärst aus der Schulmedizinsparte, da könntest du solche Erkenntnisse selbst bringen. Ich bin nur Mechanikermeister.

Zu dem Serum kannst Du ja gerne eine Quelle bringen bitte.

Neu
25.10.2013, 21:45
Zu dem Serum kannst Du ja gerne eine Quelle bringen bitte.

Ich meine, das wäre diese Klinik gewesen: http://www.seepraxis.ch/ Aber heute stehts nicht mehr so im Programm. Sowas ähnliches funktionierte mal bei meiner Tochter, sie bekam Abszesse, die langfristig durch einen Hautarzt genauso behandelt wurde. Ein darmstädter Arzt oder in der Nähe hats erfolgreich kuriert - durch eineGewebeentnahme im akuten Zustand und einer Herstellung eines Impfstoffes. In den Niederlanden gibts eine Datenbank über heilverfahren, in Deutschland leider nicht. Ist eben recht "merkwürdig", das deutsche Krankheitssystem.

Yamamoto
28.10.2013, 14:20
Die Quellen möchte ich bitte mal sehen.

Impfstoffe gegen "natürwliche" Krebserkrankungen dürften ein Ding der Unmöglichkeit sein. Du müsstest den Körper darauf trimmen, sich swelbst anzugreifen, das funktioniert nicht. Impfstoffe gegen krebserregende Viren wurden von der pöse, pösen Schulmedizin bereits entwickelt, wie überraschend. DIe genaue Recherche überlasse ich dir. Kleiner Tipp: Harald zu Hausen.

ErhardWittek
28.10.2013, 19:40
Ich frage mich immer nur, wie bei der hochmodernen und fortschrittlichen Medizin auf alle Krebsarten fast NUR eine Chemotherapie anwedet, und diese aber den Krebs trotzdem auch nicht heilen kann.
Das ist eine sehr gute und berechtigte Frage. :top:

ErhardWittek
28.10.2013, 19:46
Klar, Honig hat ebenso Peroxidgruppen. Und meine Kanarienvögel gehen jeden Tag in die Blüten und zupfen das Innere der Blüten. Hat den Gesundheitseffekt wie Safran. Das Wissen ist jedoch weitgehend verloren gegangen, die Pharma und die Ärzteschaft freut dies ungemein.

Wir haben hierzulande Krankenhäuser und keine Gesundheitshäuser. Nur ein Dauerpatient ist ein guter Patient. In China wird der Hausarzt nur für die Anzahl der gesunden Patienten bezahlt. Dort gibts einen Anreiz, die Kranken zu HEILEN - bei uns BEGLEITET man sie und verdient daran.
Nicht umsonst redet man heute von Gesundheitsindustrie.

Die Industrie produziert etwas, das sie mit möglichst viel Gewinn an den Mann bringen möchte. Um das Produkt bekannt und attraktiv zu machen, wird mit psychologisch ausgeklügelten Methoden dafür geworben. Die "Gesundheits"industrie ist genauso aufgestellt. Man generiert sich seine Kunden, indem man sie mit allen (Werbe)Mitteln davon überzeugt, daß Krankheit ein Normalzustand und die Dauerverabreichung von Medikamenten und Impfungen demzufolge unumgänglich ist.

kotzfisch
28.10.2013, 20:04
Das ist eine sehr gute und berechtigte Frage. :top:

Nein, sie ist eine Laienfrage voller Unsinn.
Es gibt sehr, sehr ausdifferenzierte Chemos, nicht nur eine für alles.
Das ist schlicht: Schwachsinn.

kotzfisch
28.10.2013, 20:05
Nicht umsonst redet man heute von Gesundheitsindustrie.

Die Industrie produziert etwas, das sie mit möglichst viel Gewinn an den Mann bringen möchte. Um das Produkt bekannt und attraktiv zu machen, wird mit psychologisch ausgeklügelten Methoden dafür geworben. Die "Gesundheits"industrie ist genauso aufgestellt. Man generiert sich seine Kunden, indem man sie mit allen (Werbe)Mitteln davon überzeugt, daß Krankheit ein Normalzustand und die Dauerverabreichung von Medikamenten und Impfungen demzufolge unumgänglich ist.

Geht völlig am Thema vorbei.Du hast null Ahnung und bist vermutlich auch noch stolz drauf!

Alfred Tetzlaff
28.10.2013, 21:33
Was haltet Ihr von dieser Frucht? Viele Naturheilmittel mit ihrer sanften aber nachhaltigen Wirkung sind zur Freude der Pharmaindustrie in Vergessenheit geraten.

http://www.whydontyoutrythis.com/2013/08/soursop-fruit-100-fold-stronger-at-killing-cancer-than-chemotherapy.html

Die gibt es jetzt bei Lidle im Supermarkt, aber Achtung die Kerne sind giftig. Der Saft dieser Frucht ist wie beschrieben heilend und ohne Nebenwirkungen.

ErhardWittek
28.10.2013, 23:55
Geht völlig am Thema vorbei.

Nein.


Du hast null Ahnung
Doch.

ursula
29.10.2013, 00:14
*kurkuma = gelbwurz - täglich 1 Teel
*traubenkerne
*kokosöl als ersatz für alle anderen fettigkeiten..... // demenz, alzheimer, parkinson --- nicht heilend --zustandsverbessernd

der mann, der die biochemie der traubenkerne publizierte, ist verdammt und beleidigt worden. er gefährdete den profit für chemos und strahlenbehandlungen. die apparate müssen sich doch amortisieren....

Die Petze
29.10.2013, 00:20
Was haltet Ihr von dieser Frucht? Viele Naturheilmittel mit ihrer sanften aber nachhaltigen Wirkung sind zur Freude der Pharmaindustrie in Vergessenheit geraten.

http://www.whydontyoutrythis.com/2013/08/soursop-fruit-100-fold-stronger-at-killing-cancer-than-chemotherapy.html

Die gibt es jetzt bei Lidle im Supermarkt, aber Achtung die Kerne sind giftig. Der Saft dieser Frucht ist wie beschrieben heilend und ohne Nebenwirkungen.

Kauf dir halt überteuerten Scheiß....:D
....ein Krebsrisiko lässt sich mit herkömmlicher Zitrusfrucht (Zitrone zB) senken...komplett (gefroren) übers Essen raspeln...fertig
Gibt STudien...einfach googlen

Alfred Tetzlaff
29.10.2013, 00:26
Kauf dir halt überteuerten Scheiß....:D
....ein Krebsrisiko lässt sich mit herkömmlicher Zitrusfrucht (Zitrone zB) senken...komplett (gefroren) übers Essen raspeln...fertig
Gibt STudien...einfach googlen

Ich kaufe überhaupt nicht teuer ein. Als neuernannter 1-Sterne-Koch habe ich gelernt, nur gesunde und trotzdem schmackhafte Gerichte zuzubereiten. Warum wohl erkranken immer mehr Menschen an Krebs? Ich könnte ein Buch darüber schreiben.

Die Petze
29.10.2013, 00:32
Ich kaufe überhaupt nicht teuer ein. Als neuernannter 1-Sterne-Koch habe ich gelernt, nur gesunde und trotzdem schmackhafte Gerichte zuzubereiten. Warum wohl erkranken immer mehr Menschen an Krebs? Ich könnte ein Buch darüber schreiben.

Vermutlich uA weil sie vermehrt Industriefrass aus dem Supi fressen....

Alfred Tetzlaff
29.10.2013, 00:35
Vermutlich uA weil sie vermehrt Industriefrass aus dem Supi fressen....

So isses!! :D Hatte kürzlich etwas über Monsanto mit den Tochterfirmen Maggi, Nestle u.a. gepostet.Was die einem verkaufen ist unter aller Sau. Komme später darauf zurück. Muss ins Bett. GN

Alfred Tetzlaff
29.10.2013, 00:41
dann erzähl doch mal was du einkaufst

Gezwungendermaßen alle Milch- und Fleischprodukte, weil ich selbst kein Landwirt bin. Ansonsten schaue ich gerne einmal über den Tellerrand und probiere Gerichte aus anderen Kulturkreisen aus. Schon mal was von Koscher gelesen? Soll ja sehr gesund sein und trotzdem schmackhaft. :D

Die Petze
29.10.2013, 00:41
dann erzähl doch mal was du einkaufst

1 Stern bedeutet, das Essen ist zumindest warm...also... Spaghetti, passierte Tomaten und Käse aus echter Milch....:dg:
:D

Sander
29.10.2013, 00:43
Gezwungendermaßen alle Milch- und Fleischprodukte, weil ich selbst kein Landwirt bin. Ansonsten schaue ich gerne einmal über den Tellerrand und probiere Gerichte aus anderen Kulturkreisen aus. Schon mal was von Koscher gelesen? Soll ja sehr gesund sein und trotzdem schmackhaft. :D

Und wo bleibt das Buch? Ich wills lesen.

Alfred Tetzlaff
29.10.2013, 00:48
1 Stern bedeutet, das Essen ist zumindest warm...also... Spaghetti, passierte Tomaten und Käse aus echter Milch....:dg:
:D

An Bord hatte ich beruflich viel mit den Schiffsköchen zu tun und viel von denen gelernt. Was dort hervorgezaubert wird, stellt so manches Spitzenrestaurant in den Schatten, wobei die gelernten Bäcker und Schlachter immer die besten Köche waren.

Die Petze
29.10.2013, 00:52
An Bord hatte ich beruflich viel mit den Schiffsköchen zu tun und viel von denen gelernt. Was dort hervorgezaubert wird, stellt so manches Spitzenrestaurant in den Schatten, wobei die gelernten Bäcker und Schlachter immer die besten Köche waren.

Ich hab von einem Bäcker kochen gelernt und von meiner Mama...die war allerdings Schneiderin

Alfred Tetzlaff
29.10.2013, 00:56
Ich komme darauf zurück. Muss jetzt wirklich ab ins Bett. GN @all :D

kotzfisch
29.10.2013, 08:39
Nein.

Doch.

Es gibt ausdifferenzierte Chemoschemata und und Du durchblickst eine Krebsbehandlung?
Ich gratuliere.

kotzfisch
29.10.2013, 08:40
Ich kaufe überhaupt nicht teuer ein. Als neuernannter 1-Sterne-Koch habe ich gelernt, nur gesunde und trotzdem schmackhafte Gerichte zuzubereiten. Warum wohl erkranken immer mehr Menschen an Krebs? Ich könnte ein Buch darüber schreiben.

Ja, laß mal Deine selbst aus den Fingern gesogenen Thesen hören.
Eine Erklärung: Die Krebsmortalität steigt seit Jahren mit der Lebenserwartung.
Dh: immer mehr Menschen bekommen (Alters) Krebs, weil sie überhaupt in das Alter kommen.
Das ist epidemiologisch völlig klar.

Neu
29.10.2013, 18:24
Die Quellen möchte ich bitte mal sehen.

Impfstoffe gegen "natürwliche" Krebserkrankungen dürften ein Ding der Unmöglichkeit sein. Du müsstest den Körper darauf trimmen, sich swelbst anzugreifen, das funktioniert nicht. Impfstoffe gegen krebserregende Viren wurden von der pöse, pösen Schulmedizin bereits entwickelt, wie überraschend. DIe genaue Recherche überlasse ich dir. Kleiner Tipp: Harald zu Hausen.

Welche Impfungen dann? Gegen Pampillonviren, und dann ist Ebbe. Wenn man bei Wikipedia die einzelnen Viren durchgeht, stellt man fest, dass etwa ?? 70%?? sämtlicher Krebse auf Virenbeteiligungen beruhen. Nun gibts aber -zig Viren, wenn nicht hunderte oder tausende, und eine Multivirenimpfung gibts nicht. Da wäre es schon sinnvoll, zu ergründen, welcher Virus das dann gerade wäre, bez.w. viel besser, einen Impfstoff gegen diesen speziellen Virus einfach hezustellen, wäre ja mal was. Aber sowas ist nicht im Plan in Deutschland.

Neu
29.10.2013, 18:29
Was haltet Ihr von dieser Frucht? Viele Naturheilmittel mit ihrer sanften aber nachhaltigen Wirkung sind zur Freude der Pharmaindustrie in Vergessenheit geraten.

http://www.whydontyoutrythis.com/2013/08/soursop-fruit-100-fold-stronger-at-killing-cancer-than-chemotherapy.html

Die gibt es jetzt bei Lidle im Supermarkt, aber Achtung die Kerne sind giftig. Der Saft dieser Frucht ist wie beschrieben heilend und ohne Nebenwirkungen.

Sieht aus wie eine Avocado, die werden hier, wo ich gerade bin, auf dem Markt verkauft. Gibts in etwa 100 Arten, auch die gezeigte findet man dort. Gegen Ginko und Beifuss wird sie nicht ankommen, jedenfalls ist die Avokado zwar gesund - wie alle Südfrüchte - und gegen Cholesterin etc., aber überragendes habe ich noch nicht davon gehört.

Neu
29.10.2013, 18:40
Ja, laß mal Deine selbst aus den Fingern gesogenen Thesen hören.
Eine Erklärung: Die Krebsmortalität steigt seit Jahren mit der Lebenserwartung.
Dh: immer mehr Menschen bekommen (Alters) Krebs, weil sie überhaupt in das Alter kommen.
Das ist epidemiologisch völlig klar.

Nöö. Der Wirkungsmechanismus ist ein anderer. Sieht man am Bauchspeicheldrüsenkrebs. Zuerst wird die Bauchspeicheldrüse von Viren befallen, die Pharma freut das - und verkauft Insulin, ein Milliardengeschäft. (Heilen? Daran wird nicht viel verdient). Und wenn die Bauchspeicheldrüse dann - so befallen - in die Jahre kommt, gibts Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Wäre die Frage, warum die Bauchspeicheldrüse nicht widerstandsfähig genug ist, und dann kommt man auf die Essgewohnheiten - UND! auf die natürlich gebildeten Peroxidgruppen, die den Befall verhindern könnten (und in jungen Jahren auch tun). Die natürlich gebildeten Peroxidgruppen nehmen im Laufe des Lebens aber ab. Jetzt müsste an diese eben zusätzlich einnehmen. In Tibet sammeln die Einheimischen zwei Sack Beifuss und mischen den Extrakt dann ins tägliche Reisbrot. Die wissen eben, wies funktioniert. Wir nicht.

Yamamoto
29.10.2013, 19:19
*seufz*
Hier haben wir die übliche Mischung diverser Verschwörungstheorien...

Was willst du? Den ultimativen Impfstoff gegen alle Viren weltweit? Ätschbätsch, das wird nichts. Du kannst Impfstoffe nicht am Fließband produzieren. Das Immunsystem muss grundsätzlich zu einer Immunisierung in der Lage sein, du musst relevante Marker ausfindig machen, eine ungefährliche Immunisierung entwickeln etc.

Die Ursachen von Pankreastumoren sind noch nicht vollständig erforscht, eine gesicherte Beteiligung von Viren wäre mir neu. Kannst du mir eventuell den VIrus nennen?

Übrigens: Die mittlere Lebenserwartung ab Diagnose eines Bauchspeicheldrüsentumors beträgt ca 6 Monate. Könnte die pöse Pharmaindustrie nicht erheblich mehr Geld verdienen, wenn sie die Medikamente für eine lebenslange Behandlung einer chronischen Krankheit liefert?

Margok
29.10.2013, 20:12
Könnte die pöse Pharmaindustrie nicht erheblich mehr Geld verdienen, wenn sie die Medikamente für eine lebenslange Behandlung einer chronischen Krankheit liefert?
Weshalb forscht die Pharmamafia wohl an neuen Mittelchen herum?
Sicher um alle zu heilen, sind ja gemeinnützige Organisationen.:crazy:
Aber diese festgewachsene rosarote Brille ist ja generell ein Merkmal Linker.

kotzfisch
29.10.2013, 22:39
Nöö. Der Wirkungsmechanismus ist ein anderer. Sieht man am Bauchspeicheldrüsenkrebs. Zuerst wird die Bauchspeicheldrüse von Viren befallen, die Pharma freut das - und verkauft Insulin, ein Milliardengeschäft. (Heilen? Daran wird nicht viel verdient). Und wenn die Bauchspeicheldrüse dann - so befallen - in die Jahre kommt, gibts Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Wäre die Frage, warum die Bauchspeicheldrüse nicht widerstandsfähig genug ist, und dann kommt man auf die Essgewohnheiten - UND! auf die natürlich gebildeten Peroxidgruppen, die den Befall verhindern könnten (und in jungen Jahren auch tun). Die natürlich gebildeten Peroxidgruppen nehmen im Laufe des Lebens aber ab. Jetzt müsste an diese eben zusätzlich einnehmen. In Tibet sammeln die Einheimischen zwei Sack Beifuss und mischen den Extrakt dann ins tägliche Reisbrot. Die wissen eben, wies funktioniert. Wir nicht.

Das ist totaler Blödsinn.
Und entbehrt jeder vernünftigen Grundlage.
Misch mal weiter.
Viel Spaß.

Minion
30.10.2013, 05:26
Zitat
Wie gefährlich Chemotherapien für Krebskranke sind, zeigt eine Studie des Fred-Hutchinson Krebsforschungs- Instituts.
Sie kommt zum Schluss, dass eine Krebsbehandlung durch die gängige Chemotherapie die Chancen erhöht, dass der
erkrankte Mensch an Krebs stirbt. Entgegen der bisherigen Meinung, werden die Krebszellen durch die Chemo lediglich
widerstandsfähiger, aber die gesunden Zellen beschädigt. Zitat Ende

http://julius-hensel.com/2013/04/studie-beweist-chemotherapie-fordert-den-krebs/

Ob den Menschen hochdosierte Vitamine, Mineralien und Ruhe mehr helfen könnte?

Ich habe jetzt nicht den ganzen Strang durchgelesen, aber schon mal was von der "neuen Germanischen Medizin" gehört? Und das sie nur in einem Land praktiziert wird während sie auf dem Rest der Welt für Humbug erklärt wird?

https://www.google.de/search?hl=de&gbv=2&q=neue+germanische+medizin&oq=neue+germanische&gs_l=serp.1.0.0l10.1313752.1319199.0.1322442.16.10 .0.6.6.0.165.813.9j1.10.0....0...1c.1.30.serp..0.1 6.960.GhDe06CUEyI

Und ich gehe jede Wette ein, die Jenigen die diese Medizin, übrigens sehr erfolgreich praktizieren, sind auch für den weltweiten Einsatz von Chemotherapien bei Krebs verantwortlich. Ich habe sie jetzt nicht gleich gefunden, aber ich habe einmal eine Studie über den erfolgreichen Einsatz der NGM in diesem Land des auserwählten Volkes gesehen, welche eindeutig die Wirksamkeit der NGM belegt.

Tja, wie hier bereits mehrmals geschrieben wurde verdient die PH-Industrie mit Heilung nicht so viel wie mit einer langen, schmerzhaften und vor allem, teueren Therapie, die in den meisten Fällen, nach angemessener Therapiezeit zum Tode führt.

Das gerade dieses Völkchen auf eine Germanische Medizin zurückgreift und sie dann auch noch erfolgreich auf dem Rest des Planeten diffamiert, sollte die Leute aufhorchen lassen! In diesem Ländchen ist die Zahl der an Krebs verstorbenen Auserwählten verschwindend gering, mhmm warum wohl!?

Tantalit
30.10.2013, 08:55
Ich habe jetzt nicht den ganzen Strang durchgelesen, aber schon mal was von der "neuen Germanischen Medizin" gehört? Und das sie nur in einem Land praktiziert wird während sie auf dem Rest der Welt für Humbug erklärt wird?

https://www.google.de/search?hl=de&gbv=2&q=neue+germanische+medizin&oq=neue+germanische&gs_l=serp.1.0.0l10.1313752.1319199.0.1322442.16.10 .0.6.6.0.165.813.9j1.10.0....0...1c.1.30.serp..0.1 6.960.GhDe06CUEyI

Und ich gehe jede Wette ein, die Jenigen die diese Medizin, übrigens sehr erfolgreich praktizieren, sind auch für den weltweiten Einsatz von Chemotherapien bei Krebs verantwortlich. Ich habe sie jetzt nicht gleich gefunden, aber ich habe einmal eine Studie über den erfolgreichen Einsatz der NGM in diesem Land des auserwählten Volkes gesehen, welche eindeutig die Wirksamkeit der NGM belegt.

Tja, wie hier bereits mehrmals geschrieben wurde verdient die PH-Industrie mit Heilung nicht so viel wie mit einer langen, schmerzhaften und vor allem, teueren Therapie, die in den meisten Fällen, nach angemessener Therapiezeit zum Tode führt.

Das gerade dieses Völkchen auf eine Germanische Medizin zurückgreift und sie dann auch noch erfolgreich auf dem Rest des Planeten diffamiert, sollte die Leute aufhorchen lassen! In diesem Ländchen ist die Zahl der an Krebs verstorbenen Auserwählten verschwindend gering, mhmm warum wohl!?

Ja in Israel wird NGM mit Erfolg angewendet die sind ja nicht blöd.

Gruß Tantalit

kotzfisch
30.10.2013, 09:26
Aber Ihr seid es: Ihr faselt von Unsinn, den ihr sowieso nicht versteht.
Ich wünsche nicht mal finsteren Abergläubigen wie Euch etwas an den Hals- ganz sicher nicht.
Solltet hr aber mal in die Verlegenheit kommen, dann wünsche ich Euch einen curativen Ansatz
bei CTX falls nötig und eine solide und erfreuliche 5 Jahres ÜL Geburtstagsfeier.

NGM ist die Spinnerei mehrere verurteilter Krimineller (Hamer und Co.) die sich durch die Abwesenheit
jedes wissenschaftlichen Ansatzes auszeichnet.

Man weiß gar nicht, wo beginnen, es ist Schwachsinn durch und durch.
Esoterik pur.Empörend.

Wäre ich der Forumsbetreiber, würde ich eine solche gefährliche Volksverdummung sofort löschen.
Daran gibt es nichts zu diskutieren.

Euer Blödsinn ist zwar politisch ungefährlich, ist aber gesundheitspolitisch eine Holocaustleugnung-
als solche könnte man sie bewerten, wenn auch die Metapher hinkt, wie jede gute Metapher.

Schlimm.Pfui deibel.

Und natürlich schwingen antisemitische Ressentiments wieder mit- Hitler läßt grüßen und ist
nie recht wie.

Schauerlich.

kotzfisch
30.10.2013, 09:43
Euer krimineller Guru:
http://de.wikipedia.org/wiki/Ryke_Geerd_Hamer

Durch und durch ein verkommener, gewinnsüchtiger Spinner.
Das Mädchen wurde übrigens von ordentlichen Ärzten geheilt.

Tantalit
30.10.2013, 09:57
Euer krimineller Guru:
http://de.wikipedia.org/wiki/Ryke_Geerd_Hamer

Durch und durch ein verkommener, gewinnsüchtiger Spinner.
Das Mädchen wurde übrigens von ordentlichen Ärzten geheilt.


Ich wußte gar nicht das außer Dr. Hamer alle anderen Ärzte für umsonst arbeiten.

Im Krankenhaus stirbt man oder heute nach den verkürzten Liegezeiten eben Zuhause.

Kenne genügend Fälle wo Patienten kurz nach der OP entlassen wurden und nach drei Tagen wegen Sepsis als Notfall wieder eingeliefert werden mußten.

Aber wir wollen nicht jammern oder klagen Ärzte sind auch nur Menschen mit Villen, Porsche und Pool. :)

Ärzte sind eben auch nur Opfer des Kapitalismus.

Wichtig ist das der Kunde mit Hoffnung geht, endgültig.

kotzfisch
30.10.2013, 10:00
Ich wußte gar nicht das außer Dr. Hamer alle anderen Ärzte für umsonst arbeiten.

Im Krankenhaus stirbt man oder heute nach den verkürzten Liegezeiten eben Zuhause.

Kenne genügend Fälle wo Patienten kurz nach der OP entlassen wurden und nach drei Tagen wegen Sepsis als Notfall wieder eingeliefert werden mußten.

Aber wir wollen nicht jammern oder klagen Ärzte sind auch nur Menschen mit Villen, Porsche und Pool. :)

Ärzte sind eben auch nur Opfer des Kapitalismus.

Deine Platitüden zeigen - wie immer - eigentlich, dass Du keine Ahnung hast.
Warum sich immer Laien zu Themen äußern zu müssen glauben, von denen sie KEINEN DUNST haben.
Ein Rätsel: Der Mitteilungsdrang ist umgek.proport. der jeweiligen Sachkenntnis.

Tantalit
30.10.2013, 10:14
Deine Platitüden zeigen - wie immer - eigentlich, dass Du keine Ahnung hast.
Warum sich immer Laien zu Themen äußern zu müssen glauben, von denen sie KEINEN DUNST haben.
Ein Rätsel: Der Mitteilungsdrang ist umgek.proport. der jeweiligen Sachkenntnis.

Stellt ja keiner in Abrede das es Ärzte gibt die wissen was sie tun ist ja nix anderes wie bei jedem Handwerker, nur deine Abneigung gegen jedwede Alternative ist ja schon fast pathologisch.

Es heißt ja auch nicht ohne Grund Behandlungskosten und nicht Heilkosten. ;)

kotzfisch
30.10.2013, 16:52
Stellt ja keiner in Abrede das es Ärzte gibt die wissen was sie tun ist ja nix anderes wie bei jedem Handwerker, nur deine Abneigung gegen jedwede Alternative ist ja schon fast pathologisch.

Es heißt ja auch nicht ohne Grund Behandlungskosten und nicht Heilkosten. ;)

NGM ist keine Alternative, wenn Du todkrank bist.

Neu
30.10.2013, 19:17
*seufz*
Hier haben wir die übliche Mischung diverser Verschwörungstheorien...

Was willst du? Den ultimativen Impfstoff gegen alle Viren weltweit? Ätschbätsch, das wird nichts. Du kannst Impfstoffe nicht am Fließband produzieren. Das Immunsystem muss grundsätzlich zu einer Immunisierung in der Lage sein, du musst relevante Marker ausfindig machen, eine ungefährliche Immunisierung entwickeln etc.

Die Ursachen von Pankreastumoren sind noch nicht vollständig erforscht, eine gesicherte Beteiligung von Viren wäre mir neu. Kannst du mir eventuell den VIrus nennen?

Übrigens: Die mittlere Lebenserwartung ab Diagnose eines Bauchspeicheldrüsentumors beträgt ca 6 Monate. Könnte die pöse Pharmaindustrie nicht erheblich mehr Geld verdienen, wenn sie die Medikamente für eine lebenslange Behandlung einer chronischen Krankheit liefert?

Wir haben es z.B. mit diesem hier zu tun:
http://de.wikipedia.org/wiki/Coxsackie-Virus
""Der Coxsackie-Virus B wird außerdem in Verbindung gebracht mit der Pathogenese des Diabetes mellitus Typ 1.""
Dann steht im Verdacht: Mumps, Coxsackie-Virus, Hepatitis, HIV, Zytomegalie-Virus, Rubivirus (Röteln), der Enterovirus, Herpes-simplex-Viren und Streptomyzeten. Wären dann etwa 8 Bekannte.
Nicht erforscht? In den 60-ern / 70-ern Jahren GAB es mal Forschungsarbeiten. Ist fast alles weg, war "unwirtschaftliches Wissen", sozusagen umsatzschädlich. Bei Gelegenheit suche ich die Arbeiten mal raus.
Hier steht auch noch was zu einem Virus: was: http://www.naturheilpraxis-hollmann.de/EpsteinBarrVirus.html

Edit: http://de.wikipedia.org/wiki/Harald_zur_Hausen - ob er sich mit seinem Wissen durchsetzen kann?
Natürlich wird er von der Pharma bekämpft: http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/medizin-und-psychologie/Ein-Krebsforscher-eckt-an-/story/12102960

Alfred Tetzlaff
01.11.2013, 00:17
falls du olivenöl magst empfehle ich diesen buch

Die sensationelle Kreta-Diät: Für stärkere Abwehrkräfte, bessere Gesundheit, ein längeres Leben - Wissenschaftlich bewiesen


40325

Es ist wieder spät geworden und bin schon wieder müde. :D Die meisten Fehler werden bei der Verwendung der Öle und Fette gemacht. Olivenöl eignet sich hervorragend in der Verwendung von Dressings für viele Gerichte und Salate, aber zum Anbraten bei hohen Temperaturen wird es krebserregend!!!!!
Wer Öl oder Fett bedenkenlos auf hohe Temperaturen erhitzen möchte, der sollte dafür Rapsöl ( bis 180°) verwenden.

Die Petze
01.11.2013, 00:22
Es ist wieder spät geworden und bin schon wieder müde. :D Die meisten Fehler werden bei der Verwendung der Öle und Fette gemacht. Olivenöl eignet sich hervorragend in der Verwendung von Dressings für viele Gerichte und Salate, aber zum Anbraten bei hohen Temperaturen wird es krebserregend!!!!!
Wer Öl oder Fett bedenkenlos auf hohe Temperaturen erhitzen möchte, der sollte dafür Rapsöl ( bis 180°) verwenden.

Also mein spanischer Geschichtlehrer Amigo fritiert sein lebenlang nur mit Olivenöl....und ist immerhin schon 55 Jahre alt...
Muss ihn mal wieder anrufen, ob er noch lebt :D

Alfred Tetzlaff
01.11.2013, 00:23
Ergänzung: Hier wäre es einmal interessant Kommentare aus dem koscheren Küchenleben zu lesen. Angeblich haben Israelis eine höhere Lebenserwartung als wir. :D

Alfred Tetzlaff
01.11.2013, 00:29
Also mein spanischer Geschichtlehrer Amigo fritiert sein lebenlang nur mit Olivenöl....und ist immerhin schon 55 Jahre alt...
Muss ihn mal wieder anrufen, ob er noch lebt :D

55? Da war ich noch jung und im Höhepunkt meiner Aktivitäten. :D
Aber jetzt mal ganz im Ernst: Die mediterrane Küche ist mit ihrer unbewussten tratitionellen Küche am gesündesten und hält schlank. Warum viele Südländer trotzdem dick werden ist mir ein Rätsel. :D

Neu
01.11.2013, 13:33
Deine Platitüden zeigen - wie immer - eigentlich, dass Du keine Ahnung hast.
Warum sich immer Laien zu Themen äußern zu müssen glauben, von denen sie KEINEN DUNST haben.
Ein Rätsel: Der Mitteilungsdrang ist umgek.proport. der jeweiligen Sachkenntnis.

Der Mitteilungsdrang der Pharmaindustrie ist genauso gestrickt. Nicht umsonst wird "altes" Wissen nach Möglichkeit vernichtet. Die 60 - milliarden schwere Pharma in Europa - da wackelt der Schwanz mit dem Hund. Sie gehört verstaatlicht oder mindestens unter staatliche Aufsicht gestellt. Wenn die Heidelberger was umsatzschädliches entwickeln, werden sie mundtot gemacht und sabotiert! DAFÜR bezahlen wir die Krankenkassen. Heissen so, weil das alles so krank ist.
http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%A9rard_Orth
Auch wieder ein Beispiel, wie man an Tumor rangehen sollte. Jim Humble ist ebenso erfolgreich an dieses Thema rangegangen, inzwischen ist seine Heilmethode (NaClO2) als Medikament erklärt worden. Da es aber keine Zulassung hat, kann es nicht verschrieben werden. Und unterliegt der § der Medikamenten, die die Pharma erlassen hat (Sie wackeln mit dem Hund, und der lässt sich das gefallen). Und jetz kannst du als Kotzfisch gerne kotzen, am Besten hier: http://www.politikforen.net/showthread.php?136173-MMS-Miracle-Mineral-Supplement-Jim-Humble&highlight=jim+humble

Neu
01.11.2013, 14:23
Wer sich mit Krebs und Tumorviren beschäftigen möchte:
http://de.wikipedia.org/wiki/Harry_Rubin
http://de.wikipedia.org/wiki/Ludwik_Gross
http://de.wikipedia.org/wiki/Patrick_S._Moore
http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Deinhardt
http://de.wikipedia.org/wiki/Otto_M%C3%BChlbock
http://de.wikipedia.org/wiki/David_Baltimore
http://de.wikipedia.org/wiki/Yuan_Chang
http://de.wikipedia.org/wiki/Gertrude_Henle
http://de.wikipedia.org/wiki/Renato_Dulbecco
http://de.wikipedia.org/wiki/Bovines_Leuk%C3%A4mie-Virus
http://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich-Pette-Institut,_Leibniz-Institut_f%C3%BCr_Experimentelle_Virologie
http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Charles_Gallo

Und so weiter. Alles bekannt. Schon tausende Male erforscht. Aber: Chemo wird verkauft.

kotzfisch
01.11.2013, 14:32
Wer sich mit Krebs und Tumorviren beschäftigen möchte:
http://de.wikipedia.org/wiki/Harry_Rubin
http://de.wikipedia.org/wiki/Ludwik_Gross
http://de.wikipedia.org/wiki/Patrick_S._Moore
http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Deinhardt
http://de.wikipedia.org/wiki/Otto_M%C3%BChlbock
http://de.wikipedia.org/wiki/David_Baltimore
http://de.wikipedia.org/wiki/Yuan_Chang
http://de.wikipedia.org/wiki/Gertrude_Henle
http://de.wikipedia.org/wiki/Renato_Dulbecco
http://de.wikipedia.org/wiki/Bovines_Leuk%C3%A4mie-Virus
http://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich-Pette-Institut,_Leibniz-Institut_f%C3%BCr_Experimentelle_Virologie
http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Charles_Gallo

Und so weiter. Alles bekannt. Schon tausende Male erforscht. Aber: Chemo wird verkauft.

Chemo rettet Menschenleben- es gibt curative und palliative Ansätze.
Esoterische Dummschwätzer, die nicht vom Fach sind, reissen alles mögliche aus den Zusammenhängen um gegen
die böse Pharmaindustrie zu hetzen, ohne deren Produkte zb. ein vereiterter Zahn ein Todesurteil bedeuten könnte.
Schwach und dumm.

kotzfisch
01.11.2013, 15:00
Astrologie, Homöopathie, Geomantie, Neue germanische Medizin- alles Auswüchse der Irrationalität einer
dekadenten Luxusgesellschaft.