PDA

Vollständige Version anzeigen : Wissenschaftler: der Klimawandel ist Fakt!!!



Bulldog
16.05.2013, 17:37
http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article116257496/Der-Mensch-schafft-ein-praehistorisches-Klima.html



Der angebliche Streit in der Wissenschaft um die Ursachen des Klimawandels ist einer neuen Studie zufolge klar entschieden.

Nach der Auswertung Tausender Studien zu dem Thema aus einem Zeitraum von 20 Jahren kamen Wissenschaftler aus den USA, Australien und Kanada zu dem Ergebnis, dass die überwältigende Mehrheit von knapp über 97 Prozent darin übereinstimmt, als Verursacher der Klimaerwärmung den Menschen anzusehen.

Bei Diskussionen über politische Maßnahmen gegen den Klimawandel wird immer wieder angeführt, die Ursachen des Klimawandels seien nicht eindeutig erwiesen.

4000 wissenschaftliche Berichte ausgewertet

Die Wissenschaftler werteten nun mehr als 4000 wissenschaftliche Berichte von mehr als 10.000 Kollegen aus den Jahren zwischen 1991 und 2011 aus. In diesen Studien wurde eine Bewertung abgegeben, ob der Mensch in erster Linie für die weltweite Klimaerw.......

Für Forscher ist die Sache klar

"Wissenschaftler stimmen mit überwältigender Mehrheit darin überein, dass sich die Erde aufgrund des menschlichen Einflusses erwärmt", hoben die Autoren der Auswertung nun hervor. "Es gibt eine auffällige Diskrepanz zwischen der öffentlichen Wahrnehmung und der Realität."

Eine genaue Wahrnehmung des wissenschaftlichen Konsenses sei aber ein entscheidendes Element für die öffentliche Unterstützung einer Klimapolitik.

Unabhängig von den Ergebnissen der Metaanalyse hatten US-Forscher erst jüngst berichtet, dass der Anteil des klimaschädlichen Kohlendioxids in der Atmosphäre die symbolisch bedeutsame Grenze von 400 Teilen pro Million (ppm) überschritten hat und damit einen historischen Höchststand erreichte.




Na, wenn die Mehrheit der Wissenschaftler den menschengemachten Klimawandel für wissenschaftlich einwandfrei bestätigt hält, muss er ja stimmen.
Da ganze erinnert mich an tiefstes Mittelalter, in dem dogmatische Pfaffen uns Menschen die Welt erklärten.

Jetzt kann das Billionengeschäft ja endlich so richtig losgehen.

-jmw-
16.05.2013, 17:49
Kann den Leuten von der Welt mal jemand sagen, dass die Sache aussieht wie folgt: Bereits ein einziger Wissenschaftler kann durch eine einzige Entdeckung/Entwicklung/Beweisführung Jahrtausende altes Wissen von Millionen Menschen über den Haufen bzw. auf den Müll werfen.

Bulldog
16.05.2013, 17:51
Kann den Leuten von der Welt mal jemand sagen, dass die Sache aussieht wie folgt: Bereits ein einziger Wissenschaftler kann durch eine einzige Entdeckung/Entwicklung/Beweisführung Jahrtausende altes Wissen von Millionen Menschen über den Haufen bzw. auf den Müll werfen.

Das sind Journalisten , die haben von den Naturwissenschaften keine Ahnung.

Die beschränken sich lieber auf das, was sie können: Lüge, Hetze , Propaganda.................die Wahrheit vergewaltigen.

-jmw-
16.05.2013, 17:57
Das sind Journalisten , die haben von den Naturwissenschaften keine Ahnung.

Die beschränken sich lieber auf das, was sie können: Lüge, Hetze , Propaganda.................die Wahrheit vergewaltigen.
97 Prozent der Bevölkerung scheinen dem nicht zuzustimmen, also haben wir wohl Unrecht. ;)

Bulldog
16.05.2013, 18:01
97 Prozent der Bevölkerung scheinen dem nicht zuzustimmen, also haben wir wohl Unrecht. ;)

Aber 97 Prozent eine Gruppe ausgewählter Wissenschaftler!!!

Und die Moral von der Geschicht: die Wissenschaften haben längst ihre moralische Unschuld verloren.

Die Wissenschaften haben längst die Rolle der Priester im Mittelalter übernommen.

Deutscher Patriot
16.05.2013, 18:04
Das hört sich nicht nur mittelalterlich an...
Ich stell mir schon vor wie so ein kleiner Kerl im schlecht geschnittenen Anzug auf die Bühne tritt und lauthals verkündet: "Es wurde beschlossen, der Klimawandel ist Menschengemacht!" und daraufhin tausende "Heil Klimawandel"-Rufe aus dem Publikum ertönen...

Bulldog
16.05.2013, 18:06
Das hört sich nicht nur mittelalterlich an...
Ich stell mir schon vor wie so ein kleiner Kerl im schlecht geschnittenen Anzug auf die Bühne tritt und lauthals verkündet: "Es wurde beschlossen, der Klimawandel ist Menschengemacht!" und daraufhin tausende "Heil Klimawandel"-Rufe aus dem Publikum ertönen...

Naja, der Klimawandel wird eher eine Religion denn eine Ideologie werden.

Einen CO2-Ablasshandel gibt es ja schon.

Commodus
16.05.2013, 18:10
Wenn der Mensch vielleicht nicht "die Ursache" des Klimawandels ist, so mit Sicherheit der Verstärker. Die Überbevölkerung trägt sicherlich mit dazu bei.

Hofvarpnir
16.05.2013, 18:20
Ein Konsens ist kein Beweis.

D-Moll
16.05.2013, 18:22
Wenn der Mensch vielleicht nicht "die Ursache" des Klimawandels ist, so mit Sicherheit der Verstärker. Die Überbevölkerung trägt sicherlich mit dazu bei.

Sehe ich auch so.
Die Apocalypse wird kommen und die Natur rächt sich zu recht. Auf das der gierige , rücktsichtlose Mensch vom Erdball verschwindet und die Pflanzen, Meere Tiere herrschen.

Reilinger
16.05.2013, 18:27
Wenn der Mensch vielleicht nicht "die Ursache" des Klimawandels ist, so mit Sicherheit der Verstärker. Die Überbevölkerung trägt sicherlich mit dazu bei.

Auch Deutschland ist überbevölkert. Jede Sekunde verschwinden 8,8m² Boden unter Beton und Asphalt. Für alle Zeit zerstört. Aus Wald und Ackerboden wird menschliche Steinwüste. Und trotzdem schreien alle Parteien geschlossen nach weiterer Zuwanderung, auf daß es noch enger und übervölkerter werden möge. Aber gleichzeitig bizarres Klimaschutzgefasel. Diese Irren gehören doch alle in die nächste Anstalt eingewiesen.

D-Moll
16.05.2013, 18:30
Auch Deutschland ist überbevölkert. Jede Sekunde verschwinden 8,8m² Boden unter Beton und Asphalt. Für alle Zeit zerstört. Aus Wald und Ackerboden wird menschliche Steinwüste. Und trotzdem schreien alle Parteien geschlossen nach weiterer Zuwanderung, auf daß es noch enger und übervölkerter werden möge. Aber gleichzeitig bizarres Klimaschutzgefasel. Diese Irren gehören doch alle in die nächste Anstalt eingewiesen.

Genau auch mein Reden , weshalb brauche wir Deutschen hier mehr Menschen? Was wir brauche sind viel mehr Naturschutzgebiete neben denen die Menschen in Dörfern und Kleindstäden bescheiden leben sollten. Selbstverpflegung durch Landwirtschaft ist die gesunde Alternative.

Wolfger von Leginfeld
16.05.2013, 18:36
Auch Deutschland ist überbevölkert. Jede Sekunde verschwinden 8,8m² Boden unter Beton und Asphalt. Für alle Zeit zerstört. Aus Wald und Ackerboden wird menschliche Steinwüste. Und trotzdem schreien alle Parteien geschlossen nach weiterer Zuwanderung, auf daß es noch enger und übervölkerter werden möge. Aber gleichzeitig bizarres Klimaschutzgefasel. Diese Irren gehören doch alle in die nächste Anstalt eingewiesen.

Vor allem diese Grünkommunisten verhalten sich total irre. Einerseits popagieren sie die zugellose Zuwanderung, deren Folge die weitere Vernichtung der Natur ist und andererseits wollen gerade SIE Wälder, Äcker, das Klima, die Bienen und was weiß ich noch erhalten.

Total verrückt und sowas wird gewählt von Millionen Bürgern.

Bulldog
16.05.2013, 19:40
Wenn der Mensch vielleicht nicht "die Ursache" des Klimawandels ist, so mit Sicherheit der Verstärker. Die Überbevölkerung trägt sicherlich mit dazu bei.

Eine Extensive Forst- und Landwirtschaft hat den stärksten Einfluss auf das Klima.

In Wäldern ist die Temperatur grundsätzlich 5 bis 10 Grand niedriger als auf dem freien Feld.

Außerdem regulieren Pflanzen den Gehalt an Wasser in der Luft.

Und Wasser hat den stärksten Einfluss auf den sogenannten Treibhauseffekt

Bulldog
16.05.2013, 19:41
Ein Konsens ist kein Beweis.

So ist es!!!

Bulldog
16.05.2013, 19:42
Auch Deutschland ist überbevölkert. Jede Sekunde verschwinden 8,8m² Boden unter Beton und Asphalt. Für alle Zeit zerstört. Aus Wald und Ackerboden wird menschliche Steinwüste. Und trotzdem schreien alle Parteien geschlossen nach weiterer Zuwanderung, auf daß es noch enger und übervölkerter werden möge. Aber gleichzeitig bizarres Klimaschutzgefasel. Diese Irren gehören doch alle in die nächste Anstalt eingewiesen.

Richtig erkannt.

Unsere Eliten haben nicht alle Tassen im Schrank.

Bulldog
16.05.2013, 19:43
Vor allem diese Grünkommunisten verhalten sich total irre. Einerseits popagieren sie die zugellose Zuwanderung, deren Folge die weitere Vernichtung der Natur ist und andererseits wollen gerade SIE Wälder, Äcker, das Klima, die Bienen und was weiß ich noch erhalten.

Total verrückt und sowas wird gewählt von Millionen Bürgern.

Die grün lackierten Bolschewisten sind nun mal schizophren.

Tantalit
16.05.2013, 20:13
http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article116257496/Der-Mensch-schafft-ein-praehistorisches-Klima.html




Na, wenn die Mehrheit der Wissenschaftler den menschengemachten Klimawandel für wissenschaftlich einwandfrei bestätigt hält, muss er ja stimmen.
Da ganze erinnert mich an tiefstes Mittelalter, in dem dogmatische Pfaffen uns Menschen die Welt erklärten.

Jetzt kann das Billionengeschäft ja endlich so richtig losgehen.

Klimawandel in Deutschland bedeutet Abkühlung - trotz deutlicher Zunahme von CO2
EIKE - Europäisches Institut für Klima und Energie

Zitat
„Kampf dem Klimawandel“. Je mehr die Wirklichkeit den Vorstellungen der Theoretiker unter den Klimawissenschaftlern davonläuft und all die, mit beliebigen Computermodellen erschaffenen Szenarien (man könnte auch Computerspielen dazu sagen), Lügen straft, desto dreister erfinden diese, von unseren Steuermitteln bezahlten Erwärmungswissenschaftler, Schreckensszenarien, die in den deutschen Medien nur allzu oft gedankenlos nachgebetet werden, ohne der eigentlich notwendigen journalistischen Grundrecherche genüge zu tragen oder, zumindest, den sog. gesunden Menschenverstand zu Rate zu ziehen, inwieweit solche Szenarien – immerhin gibt es solche ja bereits seit über 20 Jahren – am Bisherigen bestehen können. Konkret, ob die Gegenwart den Vorstellungen dieser theoretischen Gebilde gerecht wird. EIKE-Leser wissen, dass dem nicht so ist. Zitat Ende

Die ganze Studie findet man hier:
http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/klimawandel-in-deutschland-bedeutet-abkuehlung-trotz-deutlicher-zunahme-von-co2-teil-1/

Hybrid
16.05.2013, 21:08
Stimme hier jedem Beitrag zu.

Es wird kälter!

Das mit dem Nationalpark wird schon noch kommen. Der aus dem verhassten südlichem Schwarzwald kommende Blinzllink und die Wanderwarze aus Augsburg, wollen nicht mehr länger Daseinsberechtigung heucheln und bedienen sich des Saarländer Kartells. Ullbricht, Honecker und Lafontaine, alle kamen daher, das muss sich jetzt schnell ändern. Genau wie dereinst man mit den Allierten um das Lot rangen, schaut man wieder auf das Voigtland also da, wo sie mit der Tür ringen. Akw und Atom ist jetzt passe, lassen wir die Wutbürger durch unseren Stromhaushalt gehen, das Spiel ist für diese noch lange nicht vorbei...

Das allerbeste ist ja noch vor uns, wer es wagt sich selbst mit Nahrung zu versorgen, wird unter Strafe gestellt und ist der schlimmste Rassist unter den Bioidioten.

Steht da letztens so eine Müslitante, ich weiss jetzt wirklich nicht genau ob Mann oder Frau, jedenfalls so irgendwas bebrilltes mit 0,0 Dioptrien, aber es sieht Intellektuell aus und greift nach Bioerdbären ins Discounterregal. Ich sach so zu meinem Kumpel, gerade auch auf die Gefahr hin, das sie meine Worte hört, sind eigentlich Gammabestrahlte Saftschubsen nicht auch Bio? Der Kerl meinte dann, ja kennst Du eine die älter als 50 ist? Das ganze natürlich vor dem Hintergrund, Preise je nach Herkunftsland. Tja auf der Packung stand Brasilien, so geht Bio. Dieses etwas entpuppte sich daraufhin als äusserst kämpferische Amazonin, die wütend mit dem Einkaufswagen dovonstampfte.

Wass mich ja hier so irritiert, dass hier viele eine objektive Meinung haben und sich nicht von Eierschauklern vergauckeln lassen wollen. In den Wahlloken oder den Grünen und Spd Jubelfeiern sieht man das nicht.

kotzfisch
16.05.2013, 21:15
http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article116257496/Der-Mensch-schafft-ein-praehistorisches-Klima.html




Na, wenn die Mehrheit der Wissenschaftler den menschengemachten Klimawandel für wissenschaftlich einwandfrei bestätigt hält, muss er ja stimmen.
Da ganze erinnert mich an tiefstes Mittelalter, in dem dogmatische Pfaffen uns Menschen die Welt erklärten.

Jetzt kann das Billionengeschäft ja endlich so richtig losgehen.

Das genaue Gegenteil ist richtig: die meisten sehen es skeptisch, viele sagen s nicht, viele nutzen Subventionen, die sie ohne Bezugnahme auf den AGW
nicht bekommen würden.Bullshit und BIAS.

BRDDR_geschaedigter
16.05.2013, 21:17
Das sind Journalisten , die haben von den Naturwissenschaften keine Ahnung.

Die beschränken sich lieber auf das, was sie können: Lüge, Hetze , Propaganda.................die Wahrheit vergewaltigen.

Die Naturgesetze scheren sich nicht um irgendwelche Mehrheiten oder einen Konsens. Für die Welt scheint das unbekannt zu sein.

BRDDR_geschaedigter
16.05.2013, 21:18
Genau auch mein Reden , weshalb brauche wir Deutschen hier mehr Menschen? Was wir brauche sind viel mehr Naturschutzgebiete neben denen die Menschen in Dörfern und Kleindstäden bescheiden leben sollten. Selbstverpflegung durch Landwirtschaft ist die gesunde Alternative.

In Städten ist es ja wärmer, wegen dem Beton und den Menschen. Das ist aber dann lokal begrenzt und keine globale Sache. Dem Wald, der 10km vom Stadtrand entfernt ist, interessiert das nicht die Bohne.

Deutschmann
16.05.2013, 21:26
Schöner Klimawandel. Erst Ende Mai und ich kann schon meine Wollmütze zu Hause lassen.

Bulldog
16.05.2013, 21:37
Schöner Klimawandel. Erst Ende Mai und ich kann schon meine Wollmütze zu Hause lassen.

Mitte Mai heizen, das hatten wir auch nicht jedes Jahr.

Sprecher
16.05.2013, 21:38
Mitte Mai heizen, das hatten wir auch nicht jedes Jahr.

Als Landwirt (?) müssten dir die Eisheiligen aber ein Begriff sein.

Bulldog
16.05.2013, 21:39
Als Landwirt (?) müssten dir die Eisheiligen aber ein Begriff sein.

Ich bin kein Landwirt.

Aloisius
16.05.2013, 23:09
Nun auch stimme darin überein, dass Deutschland den Deutschen vorbehalten bleiben sollte. Und natürlich ist der Klimawandel Realität, aber nur zu 0,001%, der Rest ist reine Ideologie.

kotzfisch
17.05.2013, 04:23
Eine Extensive Forst- und Landwirtschaft hat den stärksten Einfluss auf das Klima.

In Wäldern ist die Temperatur grundsätzlich 5 bis 10 Grand niedriger als auf dem freien Feld.

Außerdem regulieren Pflanzen den Gehalt an Wasser in der Luft.

Und Wasser hat den stärksten Einfluss auf den sogenannten Treibhauseffekt

Den es als wärmende Zudecke ja gibt- man nennt es Wolken- nun kann man die schlecht besteuern.CO2 schon, also mußte ein (wenn auch lächerlich unwissenschaftlich) quantifizierbarer "Schadstoff" her.Schwupps.

-jmw-
17.05.2013, 07:48
Und die Moral von der Geschicht: die Wissenschaften haben längst ihre moralische Unschuld verloren.

Die Wissenschaften haben längst die Rolle der Priester im Mittelalter übernommen.
Das ist richtig, ja.

Skaramanga
17.05.2013, 14:14
Als Landwirt (?) müssten dir die Eisheiligen aber ein Begriff sein.

Da sind wir schon 2 Tage drüber. Nun isses mal gut mit den (Sch)Eisheiligen.

D-Moll
17.05.2013, 17:52
In Städten ist es ja wärmer, wegen dem Beton und den Menschen. Das ist aber dann lokal begrenzt und keine globale Sache. Dem Wald, der 10km vom Stadtrand entfernt ist, interessiert das nicht die Bohne.

http://www.t-online.de/nachrichten/klimawandel/id_63428272/klimawandel-der-mensch-ist-schuld.html

Ich glaube auf jeden Fall der Mensch ist die Hauptursache am Klimawandel, durch den rücksichtslosen Eingriff in die Natur und Umwelt. Nein zu den Grünen zähle ich keinesfalls , zu den Braunen die auch sagen Heimatschutz ist Umweltschutz.

BRDDR_geschaedigter
17.05.2013, 18:42
http://www.t-online.de/nachrichten/klimawandel/id_63428272/klimawandel-der-mensch-ist-schuld.html

Ich glaube auf jeden Fall der Mensch ist die Hauptursache am Klimawandel, durch den rücksichtslosen Eingriff in die Natur und Umwelt. Nein zu den Grünen zähle ich keinesfalls , zu den Braunen die auch sagen Heimatschutz ist Umweltschutz.

Das ist SChwachsinn, die Grünen haben ja diesen Umweltquatsch von den Braunen.

dr-esperanto
19.05.2013, 06:33
Schade, dass Wissenschaft heute nicht mehr viel wert ist. Die Ergebnisse stehen schon vorher fest - der Geldgeber (sei es eine Stiftung, sei es der Staat) sagt, welches Endergebnis er am Schluss unbedingt bestätigt haben möchte. Für die Gegenthese werden Wissenschaftler nunmal nicht bezahlt.
Es ist eben nunmal bei uns im Westen so, dass unsere Stiftungen (d.h. also eigentlich die oberen 10 000, angeführt von den Rothschilds, den Rockefeller, den Windors usw.) und auch unsere Staaten unbedingt eine Deindustrialisierung und eine radikale Absenkung des Lebensstandards wollen. Um dieses Ziel zu erreichen, sind sie auf den anthropogenen Klimawandel verfallen, dass also der Wohlstandsmensch schuld sein soll an angeblich steigenden Temperaturen.
Lustig, dass in Russland genau die Gegenthese staatlich gefördert und finanziert wird: dort will man ja jetzt Beweise gefunden haben, dass wir auf eine neue Eiszeit zusteuern!
Da kann man wirklich nur hoffen, dass das Klima bleibt, wie es ist.

D-Moll
19.05.2013, 18:59
Das ist SChwachsinn, die Grünen haben ja diesen Umweltquatsch von den Braunen.

Dann liege ich ja richtig mit meiner Weltanschaung. Erst braun , was ich bin dann kamen erst die Nachahmer die Grünen Antideutschen Verräter.

Menetekel
19.05.2013, 19:06
http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article116257496/Der-Mensch-schafft-ein-praehistorisches-Klima.html



Na, wenn die Mehrheit der Wissenschaftler den menschengemachten Klimawandel für wissenschaftlich einwandfrei bestätigt hält, muss er ja stimmen.
Da ganze erinnert mich an tiefstes Mittelalter, in dem dogmatische Pfaffen uns Menschen die Welt erklärten.

Jetzt kann das Billionengeschäft ja endlich so richtig losgehen.

Dafür gibts von mir was Grünes.
So lief und läuft es in der Welt, denn diese wird regiert vom Geld.
Und da Geld nicht stinkt, ist der Weg, um an dieses zu gelangen auch vorbei an jenen, welche man gehangen, scheiß normal.
Gruß Menetekel

Wolfger von Leginfeld
22.05.2013, 09:24
Schöner Klimawandel. Erst Ende Mai und ich kann schon meine Wollmütze zu Hause lassen.

Die größten Katastrophen wurden immer ausgelöst durch Kälte, nicht durch Wärme.

Mit Schaudern und Frösteln erinnert man sich beispielsweise an das Jahr 1816 zurück, das als "das Jahr ohne Sommer" in bleibender Erinnerung geblieben ist. Man kann auch zum 30jährigen Krieg, als Horden von Klimaflüchtlingen aus Schweden marodierend unser Land verwüsteten...

Es geht ja noch perverser:

Unsere Kinder schuld an Klimakatastrophe...

http://www.welt.de/wissenschaft/article856598/Dein_Kind_die_Klima-Katastrophe.html

oder

"Klima-Experten" in einem Spiegelartikel Dez. 1991

"in 15 Jahren wird es unterhalb von 1500 m keinen Schnee mehr geben".

Tantalit
22.05.2013, 09:26
[I]

http://www.welt.de/wissenschaft/article856598/Dein_Kind_die_Klima-Katastrophe.html

Dann haben sich die Deutschen ja nix vorzuwerfen.

Tantalit
22.05.2013, 09:27
http://www.t-online.de/nachrichten/klimawandel/id_63428272/klimawandel-der-mensch-ist-schuld.html

Ich glaube auf jeden Fall der Mensch ist die Hauptursache am Klimawandel, durch den rücksichtslosen Eingriff in die Natur und Umwelt. Nein zu den Grünen zähle ich keinesfalls , zu den Braunen die auch sagen Heimatschutz ist Umweltschutz.

Ok, was tust du jetzt konkret um deine Verbrechen an der Natur wiedergutzumachen?

Tantalit
22.05.2013, 09:28
http://www.t-online.de/nachrichten/klimawandel/id_63428272/klimawandel-der-mensch-ist-schuld.html

Ich glaube auf jeden Fall der Mensch ist die Hauptursache am Klimawandel, durch den rücksichtslosen Eingriff in die Natur und Umwelt. Nein zu den Grünen zähle ich keinesfalls , zu den Braunen die auch sagen Heimatschutz ist Umweltschutz.

Ok, was tust du jetzt konkret um deine Verbrechen an der Natur wiedergutzumachen?

D-Moll
25.05.2013, 13:55
Ok, was tust du jetzt konkret um deine Verbrechen an der Natur wiedergutzumachen?

z.b Petionen für Natur und Tierschutz unterschreiben und auch gespendet habe ich schon dafür , obwohl ich eigentich Armutsrentner bin und es mir nicht leisten kann.
Ich kümmere mich im Winter um die Wildvögel und Sommer dafür, daß sie tgl. zu trinken bekommen.
Zum Vegatierer schaffe ich es leider nicht.
Fahre wenn möglich Fahrrad statt Auto. Und wenn die Reparatur des 13 Jahe alten Autos zu hoch wird , wird es verschrottet und ein neues kommt nie mehr in Frage.
Gern hätte ich einen eigenen Ökogarten , doch finanziell auch gesundheitlich leider nicht mehr möglich.
Und was tuts du zum Rettung der Natur und Tierwelt?

Tantalit
26.05.2013, 09:31
z.b Petionen für Natur und Tierschutz unterschreiben und auch gespendet habe ich schon dafür , obwohl ich eigentich Armutsrentner bin und es mir nicht leisten kann.
Ich kümmere mich im Winter um die Wildvögel und Sommer dafür, daß sie tgl. zu trinken bekommen.
Zum Vegatierer schaffe ich es leider nicht.
Fahre wenn möglich Fahrrad statt Auto. Und wenn die Reparatur des 13 Jahe alten Autos zu hoch wird , wird es verschrottet und ein neues kommt nie mehr in Frage.
Gern hätte ich einen eigenen Ökogarten , doch finanziell auch gesundheitlich leider nicht mehr möglich.
Und was tuts du zum Rettung der Natur und Tierwelt?

Greenpeace habe ich jahrelang unterstützt und den DGzRS heute noch, wie auch die Umweltstiftung in München.

Was ich noch mache ist die Menschen über Monsanto aufzuklären, lebe das Fahrrad fahren im Alltag vor und baue in meinem Gemüsegarten an was mir gefällt.
Konsumiere wenig und spare mein Geld für Dinge die mir wichtig sind wie Urlaub eine neue Eingangstreppe oder ein Rolltor an der Garage.

Vögel und Eichhörnchen füttere ich auch, besonders meine Spatzen sind mir wichtig und die Spechte.

Was soll man noch tun, die Politiker sind zum Großteil kriminell, die Mitmenschen machen ihr Ding und wollen keine Vorwürfe hören das sie nichts tun oder eben das falsche und so wars am Ende eben niemand Schuld.

Die Geschichte ist so alt wie die Menschheit.

Man kann sich nur mit anderen gleichgesinnten zusammentun alles andere ist eh nur unnötiger Streß.

hamburger
26.05.2013, 09:58
Rette sich wer kann....vor solch naiven Menschen....aber die glauben wohl wirklich den Schwachsinn, der ihnen von Greenpeace und Co eingehämmert wird.
Im Mittelalter hätten sie verkündet...die Erde ist eine Scheibe:D
Egal, was diese Ökofaschisten tun, nichts können sie ändern......das heisst....sie können zwar an den Gegebenheit in der Welt nichts ändern, aber das Abkassieren in Deutschland befördern sie trotzdem.
Niemand hat etwas dagegen, wenn solche Schwachköpfe demonstrieren.....
Aber wenn sie andere mit ihrem Blödsinn terrorisieren, dann wäre es angebracht, sie dahin zu verfrachten, wo sie hingehören....
Die Engländer haben es damals gut gelöst, mit Australien....viellecht gibts ja noch irgendwo Inseln, die man nutzen könnte?
Kein Wissenschaftler kann das Klima vorhersagen, nicht einmal die 7 Tage mit dem Wetterbericht sind zuverlässig.
Ja, Klimawandel, ich fahre an die Ostsee.....und wo bleibt er jetzt...der Wandel?
Schade...das Dummheit nicht bestraft wird.....sonst würden hier einige wohl schon lange Haftstrasse verbüssen müssen:appl:

Postkarte
26.05.2013, 10:41
Die Eisheiligen gehen nahtlos über in die Schafskälte. Dann folgt ansatzlos der Spätherbst, gefolgt vom ersten Wintereinbruch.

Zum Glück habe ich noch die Winterreifen drauf.

tommy3333
28.05.2013, 07:53
Die größten Katastrophen wurden immer ausgelöst durch Kälte, nicht durch Wärme.

Mit Schaudern und Frösteln erinnert man sich beispielsweise an das Jahr 1816 zurück, das als "das Jahr ohne Sommer" in bleibender Erinnerung geblieben ist. Man kann auch zum 30jährigen Krieg, als Horden von Klimaflüchtlingen aus Schweden marodierend unser Land verwüsteten...

Es geht ja noch perverser:

Unsere Kinder schuld an Klimakatastrophe...

http://www.welt.de/wissenschaft/article856598/Dein_Kind_die_Klima-Katastrophe.html

oder

"Klima-Experten" in einem Spiegelartikel Dez. 1991

"in 15 Jahren wird es unterhalb von 1500 m keinen Schnee mehr geben".

Neben den Fleischkonsumenten werden also auch Kinder, oder die Eltern kinderreicher Familien, die jene in die Welt setzen, die zu den Sündenböcken des Klimawahns gemacht werden.

Dieser Geist der Klimawandelaktivisten ist genauso menschenverachtend wie der Geist, der einst aus Malthusschen Lehre zur Bevölkerungstheorie entsprang (Zitat: "Ein Mensch, sagte er, der in einer schon occupirten Welt geboren wird, wenn seine Familie nicht die Mittel hat, ihn zu ernähren oder wenn die Gesellschaft seine Arbeit nicht nötig hat, dieser Mensch hat nicht das mindeste Recht, irgend einen Teil von Nahrung zu verlangen, und er ist wirklich zu viel auf der Erde. Bei dem großen Gastmahle der Natur ist durchaus kein Gedecke für ihn gelegt. Die Natur gebietet ihm abzutreten, und sie säumt nicht, selbst diesen Befehl zur Ausführung zu bringen.")

MANFREDM
28.05.2013, 09:23
Die Eisheiligen gehen nahtlos über in die Schafskälte. Dann folgt ansatzlos der Spätherbst, gefolgt vom ersten Wintereinbruch.

Zum Glück habe ich noch die Winterreifen drauf.

Ich habe die Winterreifen sowieso immer erst nach dem 15.5. gewechselt. Aber selbst das wäre in einigen Regionen zu früh gewesen.

kotzfisch
28.05.2013, 09:32
z.b Petionen für Natur und Tierschutz unterschreiben und auch gespendet habe ich schon dafür , obwohl ich eigentich Armutsrentner bin und es mir nicht leisten kann.
Ich kümmere mich im Winter um die Wildvögel und Sommer dafür, daß sie tgl. zu trinken bekommen.
Zum Vegatierer schaffe ich es leider nicht.
Fahre wenn möglich Fahrrad statt Auto. Und wenn die Reparatur des 13 Jahe alten Autos zu hoch wird , wird es verschrottet und ein neues kommt nie mehr in Frage.
Gern hätte ich einen eigenen Ökogarten , doch finanziell auch gesundheitlich leider nicht mehr möglich.
Und was tuts du zum Rettung der Natur und Tierwelt?

Merkst Du eigentlich, wie Du Dich lächerlich machst?

Unfassbar.

Perverser geht's nimmer:
Unsere Kinder schuld an Klimakatastrophe...

http://www.welt.de/wissenschaft/arti...tastrophe.html

Bulldog
28.05.2013, 09:35
Die Eisheiligen gehen nahtlos über in die Schafskälte. Dann folgt ansatzlos der Spätherbst, gefolgt vom ersten Wintereinbruch.

Zum Glück habe ich noch die Winterreifen drauf.

Die relativ kühlen letzten 3 Jahre sind laut Latif und Schellnhuber eine Bestätigung ihres Klimamodells und damit des von ihnen propagierten Klimawandels.

Jau, Kälte ist ein Zeichen für Erwärmung und Wärme ein Zeichen für Abkühlung.

George Orwell lässt grüßen, gelle.

tommy3333
28.05.2013, 09:52
Merkst Du eigentlich, wie Du Dich lächerlich machst?

Unfassbar.

Perverser geht's nimmer:
Unsere Kinder schuld an Klimakatastrophe...

http://www.welt.de/wissenschaft/arti...tastrophe.html

Man muss sich diesen pol. Extremirrsinn mal vorstellen: da gibt der Staat Milliarden für Kindergeld aus, will einen Rechtsanspruch auf Kindertagesstätten gewähren, damit Kinder gefördert werden, weil die Bevölkerungspyramide das Rentensystem zusammen brachen zu lassen droht - gleichzeitig werden Kinder als Schuldige eines Klimawandels stigmatisiert. Als Ausgleich für fehlenden Nachwuchs soll D dafür "Einwanderungsland" werden oder angeblich sein. Angeblich wg. der "fehlenden Fachkräfte".

Noch verlogener kann Politik und Propaganda kaum sein. Wir erleben eine schleichenden Übergang von einer Demokratie zu einem diktatorischen Irgendwas. Demokratur ist nur noch ein Euphemismus für so ein krankes Weltbild, das die Klimakasper offenbar etablieren wollen.

Bulldog
28.05.2013, 11:30
Man muss sich diesen pol. Extremirrsinn mal vorstellen: da gibt der Staat Milliarden für Kindergeld aus, will einen Rechtsanspruch auf Kindertagesstätten gewähren, damit Kinder gefördert werden, weil die Bevölkerungspyramide das Rentensystem zusammen brachen zu lassen droht - gleichzeitig werden Kinder als Schuldige eines Klimawandels stigmatisiert. Als Ausgleich für fehlenden Nachwuchs soll D dafür "Einwanderungsland" werden oder angeblich sein. Angeblich wg. der "fehlenden Fachkräfte".

Noch verlogener kann Politik und Propaganda kaum sein. Wir erleben eine schleichenden Übergang von einer Demokratie zu einem diktatorischen Irgendwas. Demokratur ist nur noch ein Euphemismus für so ein krankes Weltbild, das die Klimakasper offenbar etablieren wollen.

:gp:

Reilinger
28.05.2013, 12:43
Merkst Du eigentlich, wie Du Dich lächerlich machst?

Unfassbar.

Perverser geht's nimmer:
Unsere Kinder schuld an Klimakatastrophe...

http://www.welt.de/wissenschaft/arti...tastrophe.html

Link kaputt.

kotzfisch
28.05.2013, 13:43
Link kaputt.

Welt.de bedauert einen Fehler.Das glaube ich- vermutlich wollen sie diesen perversen Text zurückziehen.

Wolfger von Leginfeld
28.05.2013, 16:37
Link kaputt.

Familien mit vielen Kindern sind genauso schlecht für die Umwelt wie z.b bergeweise Plastikmüll...

http://www.welt.de/wissenschaft/article856598/Dein-Kind-die-Klima-Katastrophe.html

Reilinger
28.05.2013, 17:04
Familien mit vielen Kindern sind genauso schlecht für die Umwelt wie z.b bergeweise Plastikmüll...

http://www.welt.de/wissenschaft/article856598/Dein-Kind-die-Klima-Katastrophe.html

Danke! So was Perverses hab ich lange nicht gelesen. Die Europäer sollen auf Kinder verzichten? Wohl nur, damit Platz für die Zuwanderer geschaffen wird, die, einmal in Europa angekommen, genausoviel CO2 produzieren, wie ein Europäer. Wahrscheinlich ist die Umweltbilanz sogar noch viel schlechter, da sich unsere lieben Migranten aus bestimmten Kulturkreisen nämlich einen Dreck um die Umwelt kümmern. Sieht man ja an den vermüllten Vierteln, in denen diese reizenden Zeitgenossen hausen.

bernhard44
28.05.2013, 17:08
was für eine perverse gequirlte Scheiße! So was nennt sich Journalist.......

WIENER
28.05.2013, 17:08
Danke! So was Perverses hab ich lange nicht gelesen. Die Europäer sollen auf Kinder verzichten? Wohl nur, damit Platz für die Zuwanderer geschaffen wird, die, einmal in Europa angekommen, genausoviel CO2 produzieren, wie ein Europäer. Wahrscheinlich ist die Umweltbilanz sogar noch viel schlechter, da sich unsere lieben Migranten aus bestimmten Kulturkreisen nämlich einen Dreck um die Umwelt kümmern. Sieht man ja an den vermüllten Vierteln, in denen diese reizenden Zeitgenossen hausen.

Im Grunde ist an dieser Schlagzeile sehr viel wahres daran. Nur, mit dem auf Kinder verzichten, sind zuerst andere dran. Und wenns geht, gleich auf zwei oder drei, dann gleicht sich das mit dem erhöhten Verbrauch der Europäer aus.

bernhard44
28.05.2013, 17:09
Welt.de bedauert einen Fehler.Das glaube ich- vermutlich wollen sie diesen perversen Text zurückziehen.

der geht: http://www.welt.de/wissenschaft/article856598/Dein-Kind-die-Klima-Katastrophe.html

BRDDR_geschaedigter
28.05.2013, 17:10
Neben den Fleischkonsumenten werden also auch Kinder, oder die Eltern kinderreicher Familien, die jene in die Welt setzen, die zu den Sündenböcken des Klimawahns gemacht werden.

Dieser Geist der Klimawandelaktivisten ist genauso menschenverachtend wie der Geist, der einst aus Malthusschen Lehre zur Bevölkerungstheorie entsprang (Zitat: "Ein Mensch, sagte er, der in einer schon occupirten Welt geboren wird, wenn seine Familie nicht die Mittel hat, ihn zu ernähren oder wenn die Gesellschaft seine Arbeit nicht nötig hat, dieser Mensch hat nicht das mindeste Recht, irgend einen Teil von Nahrung zu verlangen, und er ist wirklich zu viel auf der Erde. Bei dem großen Gastmahle der Natur ist durchaus kein Gedecke für ihn gelegt. Die Natur gebietet ihm abzutreten, und sie säumt nicht, selbst diesen Befehl zur Ausführung zu bringen.")

Das ist der der Zweck des Klimaschwindels. Die totale Kontrolle der Bevölkjerung wie auch die Bevölkerungsreduktion.

VT Seiten haben das, was die Welt schreibt, schon vor Jahren erwähnt.

WIENER
28.05.2013, 17:12
Das ist der der Zweck des Klimaschwindels. Die totale Kontrolle der Bevölkjerung wie auch die Bevölkerungsreduktion.

VT Seiten haben das, was die Welt schreibt, schon vor Jahren erwähnt.

Eine Bevölkerungsexplosion auf der Erde ist tatsächlich eines der größten Probleme unserer Zeit. Nur sind in diesem Artikeldie Europäer angesprochen worden und das ist definitiv die falsche Adresse.

BRDDR_geschaedigter
28.05.2013, 17:14
Eine Bevölkerungsexplosion auf der Erde ist tatsächlich eines der größten Probleme unserer Zeit. Nur sind in diesem Artikeldie Europäer angesprochen worden und das ist definitiv die falsche Adresse.

Nein ist sie nicht, es ist die Planwirtschaft. Die Überbevölkerungstheorie ist der nächste Schwindel.

WIENER
28.05.2013, 17:20
Nein ist sie nicht, es ist die Planwirtschaft. Die Überbevölkerungstheorie ist der nächste Schwindel.


Schwachsinn

r2d2
27.06.2013, 14:18
Kann den Leuten von der Welt mal jemand sagen, dass die Sache aussieht wie folgt: Bereits ein einziger Wissenschaftler kann durch eine einzige Entdeckung/Entwicklung/Beweisführung Jahrtausende altes Wissen von Millionen Menschen über den Haufen bzw. auf den Müll werfen.
Das kann er. Allerdings ist dann seine neue Theorie beileibe noch nicht in Fachkreisen allgemein anerkannt. Kein Schwein wirft altes Wissen sofort über den Haufen, solange die neue Theorie nicht geprüft ist. Und ist sie einmal mehrheitlich anerkannt, ändern daran auch Hunderte von Klimaleugnern mit Hunderten von alternativen Theorien nichts. Eine einzige Theorie würde ausreichen, die einer kritischen Prüfung standhält und über die sich ein Konsens in Fachkreisen einstellt.

-jmw-
28.06.2013, 08:42
Das kann er. Allerdings ist dann seine neue Theorie beileibe noch nicht in Fachkreisen allgemein anerkannt. Kein Schwein wirft altes Wissen sofort über den Haufen, solange die neue Theorie nicht geprüft ist. Und ist sie einmal mehrheitlich anerkannt, ändern daran auch Hunderte von Klimaleugnern mit Hunderten von alternativen Theorien nichts. Eine einzige Theorie würde ausreichen, die einer kritischen Prüfung standhält und über die sich ein Konsens in Fachkreisen einstellt.
Richtig, und der Konsens in Fachkreisen ist: Mit der uns erzählten G'schicht stimmt was nicht, denn es wird zu viel Geld verdient, zu viel verschleiert und zu wenig getan. :)

kotzfisch
28.06.2013, 09:08
Der Konsens ist völlig unerheblich.Seit wann werden Theorien und ihr Wahrheitsgehalt per Mehrheit entschieden?
Klimawandel ist Fakt- AGW ist Propaganda zur Abschöpfung von Steuergeldern.Das sieht mittlerweile wirklich jeder.
Das abzustreiten ist auch völlig sinnlos.Klimaforschung ist herausgeworfenes Geld- Stefan und Co. forschen ja nichts- sie simulieren und das auch noch grob
goebbelianisch, dh. verfälscht und eindeutig zu Propagandazwecken.

Filofax
28.06.2013, 10:05
Rette sich wer kann....vor solch naiven Menschen....aber die glauben wohl wirklich den Schwachsinn, der ihnen von Greenpeace und Co eingehämmert wird.
Im Mittelalter hätten sie verkündet...die Erde ist eine Scheibe:D
Egal, was diese Ökofaschisten tun, nichts können sie ändern......das heisst....sie können zwar an den Gegebenheit in der Welt nichts ändern, aber das Abkassieren in Deutschland befördern sie trotzdem.
Niemand hat etwas dagegen, wenn solche Schwachköpfe demonstrieren.....
Aber wenn sie andere mit ihrem Blödsinn terrorisieren, dann wäre es angebracht, sie dahin zu verfrachten, wo sie hingehören....
Die Engländer haben es damals gut gelöst, mit Australien....viellecht gibts ja noch irgendwo Inseln, die man nutzen könnte?
Kein Wissenschaftler kann das Klima vorhersagen, nicht einmal die 7 Tage mit dem Wetterbericht sind zuverlässig.
Ja, Klimawandel, ich fahre an die Ostsee.....und wo bleibt er jetzt...der Wandel?
Schade...das Dummheit nicht bestraft wird.....sonst würden hier einige wohl schon lange Haftstrasse verbüssen müssen:appl:

Nun "Dummheit" in der Form von "nicht clever sein" kann man dem neuen Wissenschaftsgebiet der "Klimaforschung" ja nun wahrlich nich vorwerfen.
Da wurde ja ein einmaliges Abkassier- und Abzockinstrument entwickelt, quasi ein goldscheissender Dukatenesel mit unbegrenzter Lebensdauer.

Das man sich nun nicht den eignenen Ast absägt auf dem man sitzt ist doch selbstverständlich, wenn nun die aktuellen Messungen nicht das bestätigen was man jahrelang zuvor prophezeit hatte greift man halt zu sochen Mitteln wie dem hier beschriebenen, es erinnert einen an Einsteins berühmte Aussage zu seiner Relativitätstheorie. Vor dem Hintergrund eines Machwerkes "Hundert Wissenschaftler gegen Einstein" sagte er:
"Hätte ich Unrecht, würde ein einziger Autor genügen, um mich zu widerlegen."

joG
28.06.2013, 11:00
Ich glaube, ich hätte das anders gesagt, aber im Prinzip könnten Sie der Wahrheit näher sein, als der Konsens. Bedauerlich ist jedoch, dass mit dem Konsens ein Momentum entstanden ist, das hin zu neuen und wenig ausgereiften Investitionen in alternative Energien drängt und nur mit Mühe und mit Zeit gebremst wird werden können. Das wurde auch noch verstärkt, als man beschloss die AKWs vor Ablauf ihrer wirtschaftlichen Effizienz abzuschalten, weil man diese Lücke als Argument nutzen konnte die Investitionen schneller einzufordern. In der Zwischenzeit sind die installierten Anlagen und Subventionsstrukturen so teuer, dass man die Folgen fürchten muss als Standort und, so man das Pech hat, als Mitglied der unteren 40% der Einkommenspyramide.

joG
28.06.2013, 11:03
Na, wenn die Mehrheit der Wissenschaftler den menschengemachten Klimawandel für wissenschaftlich einwandfrei bestätigt hält, muss er ja stimmen.
Da ganze erinnert mich an tiefstes Mittelalter, in dem dogmatische Pfaffen uns Menschen die Welt erklärten.

Jetzt kann das Billionengeschäft ja endlich so richtig losgehen.

Nur ein Narr würde behaupten, es gäbe keinen Klimawandel. Ein kurzer Blick in die Zahlen belegen eindeutig, dass es ihn seit 600.000.000 Jahren gibt. Lediglich stellt man fest, dass er ziemlich gutmütig war in den letzten 10.000 Jahren.

Aloisius
28.06.2013, 11:59
Das kann er. Allerdings ist dann seine neue Theorie beileibe noch nicht in Fachkreisen allgemein anerkannt. Kein Schwein wirft altes Wissen sofort über den Haufen, solange die neue Theorie nicht geprüft ist. Und ist sie einmal mehrheitlich anerkannt, ändern daran auch Hunderte von Klimaleugnern mit Hunderten von alternativen Theorien nichts. Eine einzige Theorie würde ausreichen, die einer kritischen Prüfung standhält und über die sich ein Konsens in Fachkreisen einstellt.
Was beweist das? Lediglich, dass jeder Wissenschaftler, auch wider besseren Wissens, Studien oder Gutachten ausfertigen kann, solange nur genügend Geld fließt.

D-Moll
29.06.2013, 19:44
Die Sonnenstürme spielne wohl auch neben den CO 2 Gehalt eine große Rolle beim Klima. Zur Zeit sind wir wohl angeblich in einer Stagnation des Klimawandels.
Aber wer weiß schon wirklich was läut. Heute hühh moren hott . Die wissen es selber nicht die sogenannten Experten.

r2d2
30.06.2013, 00:19
Was beweist das? Lediglich, dass jeder Wissenschaftler, auch wider besseren Wissens, Studien oder Gutachten ausfertigen kann, solange nur genügend Geld fließt.
So einfach ist das nicht. Wenn Konsens herrscht, müssen die Studien schon zur Theorie passen, über die Konsens herrscht.
Die Mitglieder nationaler Wissenschaftsakademien müssen auch bestochen werden, damit sie den Studien mehrheitlich zustimmen. Die Quellen für die Studien müssen transparent gemacht werden. Bei IPCC-Berichten wird jeder Zahlendreher gnadenlos von den Kritikern der Theorie ausgeschlachtet.

romeo1
30.06.2013, 06:40
So einfach ist das nicht. Wenn Konsens herrscht, müssen die Studien schon zur Theorie passen, über die Konsens herrscht.
Die Mitglieder nationaler Wissenschaftsakademien müssen auch bestochen werden, damit sie den Studien mehrheitlich zustimmen. Die Quellen für die Studien müssen transparent gemacht werden. Bei IPCC-Berichten wird jeder Zahlendreher gnadenlos von den Kritikern der Theorie ausgeschlachtet.

In die IPCC-Berichte sind ja ausgiebig die Ergüsse von Betrügern und Scharlatanen wie Mann et al eingeflossen. Insofern ist es ja wohl richtig, daß die IPCC-Berichte auseinandergenommen werden. Wie war das noch einmal mit den abschmelzenden Himalaja-Gletschern?

Don
30.06.2013, 07:25
So einfach ist das nicht. Wenn Konsens herrscht, müssen die Studien schon zur Theorie passen, über die Konsens herrscht.
Die Mitglieder nationaler Wissenschaftsakademien müssen auch bestochen werden, damit sie den Studien mehrheitlich zustimmen. Die Quellen für die Studien müssen transparent gemacht werden. Bei IPCC-Berichten wird jeder Zahlendreher gnadenlos von den Kritikern der Theorie ausgeschlachtet.

Unter Wissenschaftlern gibt es keinen Konsens. Nur unter Gläubigen. Wissenschaft bedeutet Zweifel. Eure Hypothese bröckelt grade an allen Ecken und Enden was allen Anlaß zu Selbstzweifeln geben müßte. Die sind nirgends zu erkennen, ergo seid ihr Gläubige. Immerhin erstaunlich daß die Klimatheologie ("es wird kälter weil es wärmer wird") innerhalb wenkiger Jahre bereits jahrtausende alte Religionsschwadroniererei in den Schatten stellt.

tommy3333
30.06.2013, 10:16
So einfach ist das nicht. Wenn Konsens herrscht, müssen die Studien schon zur Theorie passen, über die Konsens herrscht.
Nein, sie müssen nur zum Auftrag passen, die die Regierungen und Umweltlobbyisten den Theoretikern und Modellierern geben.

Skaramanga
30.06.2013, 10:34
Klimawandel ist fucked.

joG
30.06.2013, 10:37
Klimawandel ist fucked.

Like a Hillbilly's Goat!

joG
30.06.2013, 10:38
Unter Wissenschaftlern gibt es keinen Konsens. Nur unter Gläubigen. Wissenschaft bedeutet Zweifel.

Konsensueller Zweifel?

r2d2
30.06.2013, 16:43
In die IPCC-Berichte sind ja ausgiebig die Ergüsse von Betrügern und Scharlatanen wie Mann et al eingeflossen. Insofern ist es ja wohl richtig, daß die IPCC-Berichte auseinandergenommen werden. Wie war das noch einmal mit den abschmelzenden Himalaja-Gletschern?
Nun ja, aus Ermangelung an ernsthaften Fehlern, müssen Klimaleugner eben über Zahlendreher herziehen. Und selbstverständlich muss so etwas, wenn es auffällt korrigiert werden, was die Qualität der Berichte dann weiter erhöht. Schließlich sind die Berichte öffentlich einsehbar und damit transparent.

r2d2
30.06.2013, 16:56
Unter Wissenschaftlern gibt es keinen Konsens. Nur unter Gläubigen. Wissenschaft bedeutet Zweifel. Eure Hypothese bröckelt grade an allen Ecken und Enden was allen Anlaß zu Selbstzweifeln geben müßte. Die sind nirgends zu erkennen, ergo seid ihr Gläubige. Immerhin erstaunlich daß die Klimatheologie ("es wird kälter weil es wärmer wird") innerhalb wenkiger Jahre bereits jahrtausende alte Religionsschwadroniererei in den Schatten stellt.
Religion basiert auf metaphysischen Annahmen. Wer eine wissenschaftliche Theorie zu Religion umdeklariert, argumentiert damit nicht mehr ad res und verletzt damit schon ein elementares Gebot der Wissenschaftstheorie.

Deine halbwegs sachbezogenen Aussagen, basieren auf einer vermutlich absichtlich falschen Wiedergabe der ursprünglichen Aussagen und sind daher eindeutig Strohmann-Argumente, was nun mitnichten Anlass dazu gibt, deine Äußerungen ernst zu nehmen. Lerne erstmal Strohmänner zu vermeiden!

Aloisius
01.07.2013, 14:12
Der Klimawandel ist Fakt. Und genauso schlimm, wie uns immer weis gemacht werden soll, sogar noch schlimmer. Genau aus diesem Grund ist der Motorrennsport weltweit längst verboten. Weil bekanntlich Rennfahrzeuge zu Lande, zu Wasser und in der Luft mit Himbeersaft angetrieben werden und so selbstverständlich nicht am Klimawandel beteiligt sein können, sondern nur der gewöhnliche Otto Normal Autofahrer hat den Klimawandel verursacht.

tommy3333
02.07.2013, 07:52
Nun ja, aus Ermangelung an ernsthaften Fehlern, müssen Klimaleugner eben über Zahlendreher herziehen. Und selbstverständlich muss so etwas, wenn es auffällt korrigiert werden, was die Qualität der Berichte dann weiter erhöht. Schließlich sind die Berichte öffentlich einsehbar und damit transparent.
Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.

Skaramanga
02.07.2013, 08:20
Der Klimawandel ist Fakt. Und genauso schlimm, wie uns immer weis gemacht werden soll, sogar noch schlimmer. Genau aus diesem Grund ist der Motorrennsport weltweit längst verboten. Weil bekanntlich Rennfahrzeuge zu Lande, zu Wasser und in der Luft mit Himbeersaft angetrieben werden und so selbstverständlich nicht am Klimawandel beteiligt sein können, sondern nur der gewöhnliche Otto Normal Autofahrer hat den Klimawandel verursacht.

Auch dass sich die Öl-Araber Kleinstadt-große Wintersporthallen bauen, in denen man auf echtem Schnee bei 46 Grad Außentemperatur Ski laufen kann, scheint völlig unproblematisch zu sein und wird in einschlägigen Doku-Soaps als ganz tolle Errungenschaft zelebriert. Dito das Abholzen und Verbrennen von über 1000 ha Regenwald täglich in Indonesien zur Anpflanzung von "umweltfreundlichen" Biodiesel-Ölpalmen. Das Gewissen der Öko-Bio-Umwelt-Klima Jünger ist sehr selektiv.

tommy3333
02.07.2013, 11:30
Das Gewissen der Öko-Bio-Umwelt-Klima Jünger ist sehr selektiv.
... und vernunftresistent.

kotzfisch
02.07.2013, 12:34
Die Vernichtung von 10% der Welternte für Biosprit ist ein Verbrechen.
Asozial wie die Energiewende oder ähnlicher Schrottfug.

romeo1
02.07.2013, 19:45
Nun ja, aus Ermangelung an ernsthaften Fehlern, müssen Klimaleugner eben über Zahlendreher herziehen. Und selbstverständlich muss so etwas, wenn es auffällt korrigiert werden, was die Qualität der Berichte dann weiter erhöht. Schließlich sind die Berichte öffentlich einsehbar und damit transparent.

Nun die angeblich abschmelzenden Himalaja-Gletscher waren ja nur einer der angeblichen Zahlendreher, Mann Hockeystick-Lüge diente ja auch für die angebliche Klimakatastrophe. Außerdem ist es mehr als beschämend, wenn in einem überaus wichtigen Bericht Zahlendreher vorkommen, nach denen die angeblich drohende Klimakatastrophe noch viel schlimmer kommen sollte. Das riecht nach betrügerischer Absicht. Dagegen sind die Plagiate eines von und zu Guttenbergs unbedeutende Kleinigkeiten.

BRDDR_geschaedigter
02.07.2013, 19:47
Nun die angeblich abschmelzenden Himalaja-Gletscher waren ja nur einer der angeblichen Zahlendreher, Mann Hockeystick-Lüge diente ja auch für die angebliche Klimakatastrophe. Außerdem ist es mehr als beschämend, wenn in einem überaus wichtigen Bericht Zahlendreher vorkommen, nach denen die angeblich drohende Klimakatastrophe noch viel schlimmer kommen sollte. Das riecht nach betrügerischer Absicht. Dagegen sind die Plagiate eines von und zu Guttenbergs unbedeutende Kleinigkeiten.

Einige Gletscher in der Schweiz wachsen sogar.

kotzfisch
02.07.2013, 20:07
Die Geschichte des IPCC ist eine endless Story von Korruption und Lügen und Fälschungen.
Reviews auf Gegenseitigkeit, lead authors, die keinen Bezug zum Fachgebiet haben- die Regel, nicht die Ausnahme.
Beispiel: Meeresspiegel- keinre der Autoren hatte je etwas mit dem Thema real beruflich
zu tun.Keiner.