PDA

Vollständige Version anzeigen : VEGAN ist chic - und das Gehirn schrumpft



Seiten : [1] 2 3 4

Ingeborg
07.06.2013, 08:55
http://www.spiegel.tv/filme/vegetarier-feindbild-fleisch/

Die Rechnugn der NWO geht auf!

Genetisch falsches Essen wird Mode.

Es ist chic - und das Gehirn schrumpft.

Ingeborg
07.06.2013, 09:07
http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Vitamin_B12_Mangel

Niesmitlust
07.06.2013, 10:41
Man kann es unzählige Male in LCHF- und Paleo-Foren lesen, wieviele Exveganer und Exvegetarier sich so sehr erholen durch die fleischhaltigere Kost. Da muss ich jedes Mal auf's Neue grinsen.
In den USA hat vor ein paar Wochen erst eine durch ihre veganen Kochbücher bekannte Frau ihren Abschied von der veganen Kost verkündet. Der Name ist mir allerdings entfallen; keine Ahnung, ob ich das so schnell wieder finde.

Affenpriester
07.06.2013, 10:50
Einem fleischfressenden Organismus Kohl in den Käfig zu werfen ist langfristig nun einmal kontraproduktiv, Idealismus gegen die Natur. Der Sieger steht von vorn herein fest.

KuK
07.06.2013, 12:12
Vegetarier, Veganer, alles Attentäter!!!

Die fressen meinem Wild das Futter weg, - echte Futter-Konkurrenten!!!


Ich hasse hinterfotzige Wettbewerber in der Fleisch-Klasse, wenn man die dann noch nichtmal erlegen darf....

Mit Horrido,

KuK

Leif
07.06.2013, 12:19
Ich möchte demnächst meinen Jagdschein machen. Wie viel kostet das ungefähr?

dirty_mind
07.06.2013, 13:26
Vegetarier, Veganer, alles Attentäter!!!

Die fressen meinem Wild das Futter weg, - echte Futter-Konkurrenten!!!


Ich hasse hinterfotzige Wettbewerber in der Fleisch-Klasse, wenn man die dann noch nichtmal erlegen darf....

Mit Horrido,

KuK

ich sage nur

http://image.spreadshirt.net/image-server/v1/compositions/6114128/views/1,width=280,height=280,appearanceId=1.png/mein-essen-kackt-auf-dein-essen_design.png

besser nicht aufhören Fleisch zu essen!

http://img01.lachschon.de/images/69046_peta_girls.jpg

KuK
07.06.2013, 13:38
Waidmannsheil, Leif!


Ich möchte demnächst meinen Jagdschein machen. Wie viel kostet das ungefähr?

Einen Jagdschein zu machen kostet lokal unterschiedlich zwischen 1800 und 3200 €.

Wenn Du Geld sparen möchtest, schick mir eine PN und wir reden drüber, weil meine Perle das auch vorhat und ich schon 22 Generationen Jungjäger ausgebildet habe...

Mehr will ich dazu nicht sagen...

Mit Horrido,

KuK

Helgoland
07.06.2013, 13:49
Waidmannsheil, Leif!



Einen Jagdschein zu machen kostet lokal unterschiedlich zwischen 1800 und 3200 €.

Wenn Du Geld sparen möchtest, schick mir eine PN und wir reden drüber, weil meine Perle das auch vorhat und ich schon 22 Generationen Jungjäger ausgebildet habe...

Mehr will ich dazu nicht sagen...

Mit Horrido,

KuK


Dann herzlichen Glückwunsch zu einem biblischen Alter! 22 Generationen wären nach aktueller Definition 660 Jahre! ;-)

cajadeahorros
07.06.2013, 14:06
Leider haben Eure Herren aber beschlossen, daß es für den Pöbel, wie im Mittelalter, nur noch Rüben und Kohl geben soll und aus allen Rohren feuern die Zeitungen der Milliardäre ihre Lügengeschichten:

BILD: Vegetarier leben länger (http://www.bild.de/ratgeber/gesundheit/vegetarisch/vegetarier-beissen-spaeter-ins-gras-30715014.bild.html)
BILD: Tolle vegane Promis (http://www.bild.de/10um10/2013/10-um-10/hitliste-um-zehn-vegane-promis-29576058.bild.html)
STERN: Veganer leben gesünder (http://www.stern.de/lifestyle/lebensart/keine-kostveraechter-veganer-leben-gesuender-als-andere-2018575.html)

Von in vielen Behörden und ihrem "Veggie Thursday" ganz abgesehen.

Man vergleiche dazu Ernest Mandel, Marxistische Wirtschaftstheorie:
"Im Allgemeinen wird die Zufuhr von 150 bis 200g tierischem Eiweiß pro Tag als ernährungswissenschafltich optimal angesehen, trotz aller Bemühungen kann in der UdSSR dieses Niveau noch nicht sichergestellt werden." (1970)

Andere Zeiten, andere Zielsetzungen. Heute heißt es: Halt's Maul, Sklav, und friß deine Sojawurst.

Schaschlik
07.06.2013, 14:10
Dann herzlichen Glückwunsch zu einem biblischen Alter! 22 Generationen wären nach aktueller Definition 660 Jahre! ;-)

Wild soll ja auch gesünder sein als z.B. Schwein. :D

Sathington Willoughby
07.06.2013, 14:24
http://www.spiegel.tv/filme/vegetarier-feindbild-fleisch/

Die Rechnugn der NWO geht auf!

Genetisch falsches Essen wird Mode.

Es ist chic - und das Gehirn schrumpft.

Und es fehlt an Kreatin, was man für eine gute Entwicklung der Muskulatur benötigt.
Wie sind aufgrund unseres gebisses und Verdauungstraktes zumindest als Allesfresser angelegt, dem sollten wir Rechnung tragen.
Nicht umsonst sind Fleischfresser - Jäger - immer intelligenter als ihre Opfer. Man muss flexibler sein, vernetzt agieren.

Elmo allein zu Hause
07.06.2013, 14:34
http://www.spiegel.tv/filme/vegetarier-feindbild-fleisch/

Die Rechnugn der NWO geht auf!

Genetisch falsches Essen wird Mode.

Es ist chic - und das Gehirn schrumpft.

Der Buddhismus auch!

Niesmitlust
07.06.2013, 14:39
Wild soll ja auch gesünder sein als z.B. Schwein. :D

Weil die Zuchttiere heutzutage in der Regel nicht artgerecht gefüttert werden.

Edmund
07.06.2013, 14:59
Gehört zwar nicht direkt zum Thema, aber zur Thema-Überschrift: Es scheint auch schick zu sein, 'chic' zu schreiben. Gehört das zur Sprache der Affen, und wie spricht man das aus?

KuK
07.06.2013, 14:59
Dann herzlichen Glückwunsch zu einem biblischen Alter! 22 Generationen wären nach aktueller Definition 660 Jahre! ;-)

Moin, sech' mol': hedd Di'n Vadder e'her Mooder verdunkel'n doo'n? Kun't ji nich Bla''an, wat ick segg'n wool doen?

De Jagers hefft it'schen Joar e'en niiege "Generation", Du Dösbaddel...

Wullt' Du mi wat ???

Segg, wat woar is; freet, wat doar is: un' suup' wat kloar is...

Aaln's klöoar?

KuK

de bi dat näächste Mol griepen die ook anne "Müpkens" kreien wullt, Spack-Daddel...

Efna
07.06.2013, 15:03
Meinetwegen soll man man essen was man will, ich lebe weder Vegetarisch noch Vegan noch möchte ich dies in der zukunft. aber wenn viele Vegetarier und Veganer anfangen zu missionieren geht mir die hutschnurr los....

Nationalix
07.06.2013, 15:57
In linken und grünen Kreisen gilt es ja als zeitgemäß, wenn man sich vegetarisch oder vegan ernährt. Das können die gerne machen. Dann bleibt erstens mehr Fleisch für mich übrig und zweitens kann deren Gehirn gerne noch mehr schrunpfen.

Nationalix
07.06.2013, 15:58
Leider haben Eure Herren aber beschlossen, daß es für den Pöbel, wie im Mittelalter, nur noch Rüben und Kohl geben soll und aus allen Rohren feuern die Zeitungen der Milliardäre ihre Lügengeschichten:

BILD: Vegetarier leben länger (http://www.bild.de/ratgeber/gesundheit/vegetarisch/vegetarier-beissen-spaeter-ins-gras-30715014.bild.html)
BILD: Tolle vegane Promis (http://www.bild.de/10um10/2013/10-um-10/hitliste-um-zehn-vegane-promis-29576058.bild.html)
STERN: Veganer leben gesünder (http://www.stern.de/lifestyle/lebensart/keine-kostveraechter-veganer-leben-gesuender-als-andere-2018575.html)

Von in vielen Behörden und ihrem "Veggie Thursday" ganz abgesehen.

Man vergleiche dazu Ernest Mandel, Marxistische Wirtschaftstheorie:
"Im Allgemeinen wird die Zufuhr von 150 bis 200g tierischem Eiweiß pro Tag als ernährungswissenschafltich optimal angesehen, trotz aller Bemühungen kann in der UdSSR dieses Niveau noch nicht sichergestellt werden." (1970)

Andere Zeiten, andere Zielsetzungen. Heute heißt es: Halt's Maul, Sklav, und friß deine Sojawurst.

Was Bild und Stern schreiben, geht mir voll am Arsch vorbei.

Helgoland
07.06.2013, 16:00
Moin, sech' mol': hedd Di'n Vadder e'her Mooder verdunkel'n doo'n? Kun't ji nich Bla''an, wat ick segg'n wool doen?

De Jagers hefft it'schen Joar e'en niiege "Generation", Du Dösbaddel...

Wullt' Du mi wat ???

Segg, wat woar is; freet, wat doar is: un' suup' wat kloar is...

Aaln's klöoar?

KuK

de bi dat näächste Mol griepen die ook anne "Müpkens" kreien wullt, Spack-Daddel...

Fööhlt he sick op den Steert patt? De en sleit den Nogel in, de anner hangt sienen Hoot dorop. ;-)

cajadeahorros
07.06.2013, 16:10
Was Bild und Stern schreiben, geht mir voll am Arsch vorbei.

Das ist aber das was das Volk glauben soll und auch glaubt, wenn man es nur oft genug wiederholt. Dann muß man nur noch ein paar Skandälchen hochkochen, und schon hat man wieder eine Million Menschen gezüchtet, die ein SCHLECHTES GEWISSEN bekommen, wenn sie Schnitzel kaufen.

Nationalix
07.06.2013, 16:18
Das ist aber das was das Volk glauben soll und auch glaubt, wenn man es nur oft genug wiederholt. Dann muß man nur noch ein paar Skandälchen hochkochen, und schon hat man wieder eine Million Menschen gezüchtet, die ein SCHLECHTES GEWISSEN bekommen, wenn sie Schnitzel kaufen.

Ich glaube den Rotz nicht und habe auch kein schlechtes Gewissen.

KuK
07.06.2013, 16:20
Moin, Helgoland!


Fööhlt he sick op den Steert patt? De en sleit den Nogel in, de anner hangt sienen Hoot dorop. ;-)

Dat heb ick jo ook noch nich harr'n : "Schiet da mol hin; dat mööt jo ook stinken!".

Mii'n Deern wullt mi duuern'd verkloochfideln, dat dat Freten vun "Fleesch" bannich keen "breegenklöterich" mooken deit. As ick Eer dat op "Lüttersch" vertellt heb, kunnt se in eer'n "Schwäbisch" mi keen "Rantefid'len" utklmööstern.

De Lüü' inn't "dröge Lunn" sinn' all'ns so bannig bregenklöterich,dat kunn je nich braag's bii-glöwen.

De Quiddjes un ee'r "Versteh' ich nicht" kunnt mi oohln's anne Feut klareer'n !

Ick gei' nu inne "Kööm-Buddelei" un loot mi denn mol en poor "Lüttje Loog'n" vun dat "Lüü' Deern" op'n Sit mooken.

Gans kloor fööhlt ick mi op'n Steert patt.

Kun's wool seggen, dat mi Di'en Franzoaa' ann Mors vörbi geit.

Hölt fast,

KuK

BRDDR_geschaedigter
07.06.2013, 16:23
Leider haben Eure Herren aber beschlossen, daß es für den Pöbel, wie im Mittelalter, nur noch Rüben und Kohl geben soll und aus allen Rohren feuern die Zeitungen der Milliardäre ihre Lügengeschichten:

BILD: Vegetarier leben länger (http://www.bild.de/ratgeber/gesundheit/vegetarisch/vegetarier-beissen-spaeter-ins-gras-30715014.bild.html)
BILD: Tolle vegane Promis (http://www.bild.de/10um10/2013/10-um-10/hitliste-um-zehn-vegane-promis-29576058.bild.html)
STERN: Veganer leben gesünder (http://www.stern.de/lifestyle/lebensart/keine-kostveraechter-veganer-leben-gesuender-als-andere-2018575.html)

Von in vielen Behörden und ihrem "Veggie Thursday" ganz abgesehen.

Man vergleiche dazu Ernest Mandel, Marxistische Wirtschaftstheorie:
"Im Allgemeinen wird die Zufuhr von 150 bis 200g tierischem Eiweiß pro Tag als ernährungswissenschafltich optimal angesehen, trotz aller Bemühungen kann in der UdSSR dieses Niveau noch nicht sichergestellt werden." (1970)

Andere Zeiten, andere Zielsetzungen. Heute heißt es: Halt's Maul, Sklav, und friß deine Sojawurst.

Jup genau das steckt dahinter. Propagiert wird aber auch zur Zeit, Ungeziefer zu essen, wie diverse Insekten. Das ist dann wieder politisch korrekt.

Der Pöbel soll nur noch Dreck bekommen und das ist voll cool.

BRDDR_geschaedigter
07.06.2013, 16:25
Ich glaube den Rotz nicht und habe auch kein schlechtes Gewissen.

Die Fleischsteuer wird auch noch kommen, da bin ich mir sicher. Die haben schon genug Propagandaargumente dafür (Klima, Gesundheit, bla bla).

Nationalix
07.06.2013, 16:25
Jup genau das steckt dahinter. Propagiert wird aber auch zur Zeit, Ungeziefer zu essen, wie diverse Insekten. Das ist dann wieder politisch korrekt.

Der Pöbel soll nur noch Dreck bekommen und das ist voll cool.

Du sagst es. 6,999 von 7 Milliarden Menschen sollen Käfer und Maden fressen, damit sich der Rest die saftigen Steaks in die Pfanne hauen kann.

KuK
07.06.2013, 16:26
Jetzt gibt das wieder "Mecker" von den ganzen "Süd-Bratzen", die nicht folgen können. Langsam verstehe ich die Berliner Reichsdeutschen, die zwar "Kanajisch" können, aber den "Kehrwochen-Junkies" nicht folgen wollen....
Da bekomme ich auch alle 14 Tage massive Harnverhaltung......

KuK

Efna
07.06.2013, 16:28
Wollt ihr jetzt aus einen veganer und Vegetariertrend mal wieder eine Weltverschwörungstheorie machen?

Nationalix
07.06.2013, 16:37
Wollt ihr jetzt aus einen veganer und Vegetariertrend mal wieder eine Weltverschwörungstheorie machen?

Aus dem Duden Bedeutungswörterbuch


Verschwörung: gemeinsame Planung oder Unternehmung, die gegen jemanden oder etwas gerichtet ist.

Die Berichte über Vegetarier und Veganer richten sich stark gegen karnivore Essgewohnheiten. Also handelt es sich um eine Verschwörung.



Theorie: System wissenschaftlich begründeter Aussagen zur Erklärung bestimmter Tatsachen oder Erscheinungen und der ihnen zugrunde liegenden Gesetzmäßigkeiten.

Wir stellen hier keine wissenschaftlich begründeten Aussagen auf, sondern äu´ßern lediglich eine Meinung.


Fazit: es handelt sich um eine Verschwörung der vegetarischen und veganischen Lobbyisten, aber nicht um eine Verschwörungstheorie unsererseits.

Q.E.D. :)

Helgoland
07.06.2013, 16:49
Ick gei' nu inne "Kööm-Buddelei" un loot mi denn mol en poor "Lüttje Loog'n" vun dat "Lüü' Deern" op'n Sit mooken.

Dat doo man! Liet an! En beten Klöten-Köm schallt di good dein!

Helgoland
07.06.2013, 16:51
Jetzt gibt das wieder "Mecker" von den ganzen "Süd-Bratzen", die nicht folgen können.

Ach, mach Dir keine Gedanken, Hauptsache Deutsch! Aus welcher Ecke ist doch egal.

Reilinger
07.06.2013, 18:56
Der Knaller ist ja die alte Tucke, die im Wald rumrennt und Kräutlein sammelt, sich dann aber mit Kokosnüssen, Avocados und Ananas stopft! Ja, das ist Umweltschutz vom Feinsten, die Tropenwälder danken es ihr! Der gehört doch rechts und links in das dumme Gesicht gesemmelt (man verzeihe mir die harten Worte, aber das regt mich so auf!). Und dann diese absurde Begründung, daß die Flieger ja nicht ihretwegen fliegen und ihr Futter ja nur beigepackt wäre. Unfassbar. Warum kaut sie keine Rüben? Keine Äpfel oder sonstiges heimisches Obst und Gemüse? Bei uns steht fast nie Exotik auf dem Speiseplan, wir kaufen, wo es geht, regional ein. Ich wette, ich habe eine viel bessere Umweltbilanz, wenn ich ab und zu mal ein Stück Biofleisch brate, als dieses blöde Weib mit seinen Tropenfrüchten!

:kotz:

Adunaphel
07.06.2013, 19:29
Jetzt werd ich erst mal meinen Hunger stillen. Mit einer Pizza, fett belegt mit Salami und Schinken. Morgen gibts lecker Fleisch vom Grill. Und zu Allem ein kühles Blondes. Herz, was willst du mehr?

Ajax
07.06.2013, 19:53
Die Fleischsteuer wird auch noch kommen, da bin ich mir sicher. Die haben schon genug Propagandaargumente dafür (Klima, Gesundheit, bla bla).

Das halte ich allerdings für keine so schlechte Idee. Fleisch war immer und sollte immer ein Luxusgut bleiben. Es kann nicht sein, dass Fleisch ein Gut ist, welches man zu Spottpreisen im Supermarkt kaufen kann. Gerade in Zeiten der Überbevölkerung. Was machen wir, wenn jeder, der 7 Mrd. Menschen auf der Erde jeden Tag sein Steak haben will? Lieber qualitativ gutes Fleisch und Tiere, die artgerecht gehalten werden, als Ramschprodukte von Tieren, die ihr Leben lang elendig in riesigen Produktionsanstalten auf ihr Ende warten müssen. Außerdem schmeckt das, was rar ist, um ein Vielfaches besser und man weiß es letzten Endes auch mehr zu würdigen .

Ajax
07.06.2013, 19:55
Ich bin zwar kein Vegetarier und für Fleischkonsum, nichtsdestotrotz weiß ich, dass es in diesem Maße nicht weitergehen kann.

The Dude
07.06.2013, 20:05
Leider haben Eure Herren aber beschlossen, daß es für den Pöbel, wie im Mittelalter, nur noch Rüben und Kohl geben soll und aus allen Rohren feuern die Zeitungen der Milliardäre ihre Lügengeschichten:

BILD: Vegetarier leben länger (http://www.bild.de/ratgeber/gesundheit/vegetarisch/vegetarier-beissen-spaeter-ins-gras-30715014.bild.html)
BILD: Tolle vegane Promis (http://www.bild.de/10um10/2013/10-um-10/hitliste-um-zehn-vegane-promis-29576058.bild.html)
STERN: Veganer leben gesünder (http://www.stern.de/lifestyle/lebensart/keine-kostveraechter-veganer-leben-gesuender-als-andere-2018575.html)

Von in vielen Behörden und ihrem "Veggie Thursday" ganz abgesehen.

Man vergleiche dazu Ernest Mandel, Marxistische Wirtschaftstheorie:
"Im Allgemeinen wird die Zufuhr von 150 bis 200g tierischem Eiweiß pro Tag als ernährungswissenschafltich optimal angesehen, trotz aller Bemühungen kann in der UdSSR dieses Niveau noch nicht sichergestellt werden." (1970)

Andere Zeiten, andere Zielsetzungen. Heute heißt es: Halt's Maul, Sklav, und friß deine Sojawurst.

Das ist Unfug. Es gibt doch hierzulande bei der Fleischproduktion keine sozialistische Mangelwirtschaft wie aus Sowjet-Zeiten. Ganz im Gegenteil, die Preise für Aldi-Wurst und -Fleisch sind gerade auf noch niedrigeres Niveau gesunken. Der "Pöbel" wird ganz anders arm gehalten, aber derzeit bestimmt nicht an tierischem Eiweiß.

Don
07.06.2013, 20:12
Was machen wir, wenn jeder, der 7 Mrd. Menschen auf der Erde jeden Tag sein Steak haben will?

Nachladen?

Nationalix
07.06.2013, 20:24
Jetzt werd ich erst mal meinen Hunger stillen. Mit einer Pizza, fett belegt mit Salami und Schinken. Morgen gibts lecker Fleisch vom Grill. Und zu Allem ein kühles Blondes. Herz, was willst du mehr?

Mjam mjam, ich bin gleich da. :)

Nationalix
07.06.2013, 20:25
Ich bin zwar kein Vegetarier und für Fleischkonsum, nichtsdestotrotz weiß ich, dass es in diesem Maße nicht weitergehen kann.

Hey, schön Dich zu sehen. Wo hast Du denn so lange gesteckt?

L-L
07.06.2013, 20:34
Hallo Tote Tiere Esser,
Buddha, Konfuzius, Pythagoras, Ghandi, Kafka und Co. waren Vegetarier / Veganer... soviel dazu^^

Bitte besser / ausführlicher informieren! Danke.

Eure Argumentführung ist etwas spärlich...

Langwitsch
07.06.2013, 20:35
Hallo Tote Tiere Esser,
Buddha, Konfuzius, Pythagoras, Ghandi, Kafka und Co. waren Vegetarier / Veganer... soviel dazu^^

Bitte besser / ausführlicher informieren! Danke.

Eure Argumentführung ist etwas spärlich...


Kommt jetzt noch was?
Hitler war doch auch Vegetarier, nicht?

The Dude
07.06.2013, 21:03
Das halte ich allerdings für keine so schlechte Idee. Fleisch war immer und sollte immer ein Luxusgut bleiben. Es kann nicht sein, dass Fleisch ein Gut ist, welches man zu Spottpreisen im Supermarkt kaufen kann. Gerade in Zeiten der Überbevölkerung. Was machen wir, wenn jeder, der 7 Mrd. Menschen auf der Erde jeden Tag sein Steak haben will? Lieber qualitativ gutes Fleisch und Tiere, die artgerecht gehalten werden, als Ramschprodukte von Tieren, die ihr Leben lang elendig in riesigen Produktionsanstalten auf ihr Ende warten müssen. Außerdem schmeckt das, was rar ist, um ein Vielfaches besser und man weiß es letzten Endes auch mehr zu würdigen .

Nun, es gibt da sicherlich mehrere Perspektiven. Einerseits die Konsumgesellschaft, da ist es möglich, daß es Massentierhaltung und billiges Fleisch für jedermann gibt und zur gleichen Zeit viel teureres Bio- und Öko-Fleisch aus spezieller Produktion für eine andere, anspruchsvolle Schicht von Käufern, die bereit und in der Lage sind, viel mehr zu bezahlen. Andererseits könnte sich die ethische und moralische Perspektive, die Massentierhaltung ablehnt, eines Tages durchsetzen, so daß in bestimmten Gegenden gewisse Arten der Tierhaltung und Fleischerzeugung gesetzlich geächtet und verboten werden. So in etwa, wie das mal beim Verbot von Kinderarbeit in Deutschland oder anderen Ländern der Fall war. Bringt in Zeiten der Globalisierung unterm Strich natürlich wenig, dann wird sowas z.B. via Billigklamotten aus Bangladesch quasi in der Ware "importiert".

Ingeborg
07.06.2013, 21:04
Meinetwegen soll man man essen was man will, ich lebe weder Vegetarisch noch Vegan noch möchte ich dies in der zukunft. aber wenn viele Vegetarier und Veganer anfangen zu missionieren geht mir die hutschnurr los....

ja, genau dieser vegane Faschismus geht mir auch auf die Nerven.

Ansonsten ist es mir egal, wenn die sich klimafreundlich und haar- und kinderlos in die Depression essen.

Adunaphel
07.06.2013, 21:05
Mjam mjam, ich bin gleich da. :)

Die Pizza ist ein Reinfall. Wir ham nen neuen Pizzabäcker, Der kanns nicht. :(

Ingeborg
07.06.2013, 21:07
In linken und grünen Kreisen gilt es ja als zeitgemäß, wenn man sich vegetarisch oder vegan ernährt. Das können die gerne machen. Dann bleibt erstens mehr Fleisch für mich übrig und zweitens kann deren Gehirn gerne noch mehr schrunpfen.

:haha:

Ingeborg
07.06.2013, 21:09
Ich möchte demnächst meinen Jagdschein machen. Wie viel kostet das ungefähr?

http://www.jagd1.de/jagdpraxis/jagdschein/das-kostet-der-jagdschein-3914/

Ingeborg
07.06.2013, 21:11
Leider haben Eure Herren aber beschlossen, daß es für den Pöbel, wie im Mittelalter, nur noch Rüben und Kohl geben soll und aus allen Rohren feuern die Zeitungen der Milliardäre ihre Lügengeschichten:

BILD: Vegetarier leben länger (http://www.bild.de/ratgeber/gesundheit/vegetarisch/vegetarier-beissen-spaeter-ins-gras-30715014.bild.html)
BILD: Tolle vegane Promis (http://www.bild.de/10um10/2013/10-um-10/hitliste-um-zehn-vegane-promis-29576058.bild.html)
STERN: Veganer leben gesünder (http://www.stern.de/lifestyle/lebensart/keine-kostveraechter-veganer-leben-gesuender-als-andere-2018575.html)

Von in vielen Behörden und ihrem "Veggie Thursday" ganz abgesehen.

Man vergleiche dazu Ernest Mandel, Marxistische Wirtschaftstheorie:
"Im Allgemeinen wird die Zufuhr von 150 bis 200g tierischem Eiweiß pro Tag als ernährungswissenschafltich optimal angesehen, trotz aller Bemühungen kann in der UdSSR dieses Niveau noch nicht sichergestellt werden." (1970)

Andere Zeiten, andere Zielsetzungen. Heute heißt es: Halt's Maul, Sklav, und friß deine Sojawurst.

du bringst es auf den Punkt!

Knudud_Knudsen
07.06.2013, 21:16
http://www.spiegel.tv/filme/vegetarier-feindbild-fleisch/

Die Rechnugn der NWO geht auf!

Genetisch falsches Essen wird Mode.

Es ist chic - und das Gehirn schrumpft.

...na prima...

seelig sind die arm im Geiste..lasst uns grasen..

Leif
07.06.2013, 21:17
Waidmannsheil, Leif!



Einen Jagdschein zu machen kostet lokal unterschiedlich zwischen 1800 und 3200 €.

Wenn Du Geld sparen möchtest, schick mir eine PN und wir reden drüber, weil meine Perle das auch vorhat und ich schon 22 Generationen Jungjäger ausgebildet habe...

Mehr will ich dazu nicht sagen...

Mit Horrido,

KuK

Teuersten Dank, aber bei den Preisen werde ich mich erst einmal nach einem Studentenjob umsehen müssen! :D

L-L
07.06.2013, 21:25
ja, genau dieser vegane Faschismus geht mir auch auf die Nerven.

Ansonsten ist es mir egal, wenn die sich klimafreundlich und haar- und kinderlos in die Depression essen.

Hier würde man wohl eher vom Tote-Tiere-Fresser-Faschismus reden, oder?

Wenn du gerne tote Tiere ist, tu dies und ernähre dich von Antibiotika und anderen Schadstoffen.
Arme Kuh, die ihr Kalb für deinen Genuss abschlachten lassen muss.
Schade, wie ignorant viele mit dem Thema umgehen...

Ingeborg
07.06.2013, 21:33
Hier würde man wohl eher vom Tote-Tiere-Fresser-Faschismus reden, oder?

Wenn du gerne tote Tiere ist, tu dies und ernähre dich von Antibiotika und anderen Schadstoffen.
Arme Kuh, die ihr Kalb für deinen Genuss abschlachten lassen muss.
Schade, wie ignorant viele mit dem Thema umgehen...


VEGANER?

Nannte man nicht im Mittelalter so den Dorfdepp, der weder jagen noch fischen konnte? :D

L-L
07.06.2013, 21:36
VEGANER?

Nannte man nicht im Mittelalter so den Dorfdepp, der weder jagen noch fischen konnte? :D

Und hat man nicht im wahrscheinlich gewaltreichsten Zeitalter -Mittelalter- sämtliche wissenschaftliche Errungenschaften der Antike verspottet?

Ingeborg
07.06.2013, 21:40
Das ist aber das was das Volk glauben soll und auch glaubt, wenn man es nur oft genug wiederholt. Dann muß man nur noch ein paar Skandälchen hochkochen, und schon hat man wieder eine Million Menschen gezüchtet, die ein SCHLECHTES GEWISSEN bekommen, wenn sie Schnitzel kaufen.

genau so isses

L-L
07.06.2013, 21:46
genau so isses

Einfach weggucken und alles ignorieren...so lebt´s sich am gemütlichsten!
Gut, dass es doch viele Menschen gibt, die beginnen zu HINTERFRAGEN.
Guten Appetit.

Langwitsch
07.06.2013, 21:50
Veganismus, ist das nicht so eine Modeerscheinung die durch den Trend zur Magersucht, v.a. bei jungen labilen Frauen, entstanden ist?

Nationalix
07.06.2013, 21:51
Hier würde man wohl eher vom Tote-Tiere-Fresser-Faschismus reden, oder?

Wenn du gerne tote Tiere ist, tu dies und ernähre dich von Antibiotika und anderen Schadstoffen.
Arme Kuh, die ihr Kalb für deinen Genuss abschlachten lassen muss.
Schade, wie ignorant viele mit dem Thema umgehen...

Mjam mjam :)

http://www.bielefelder-flaneure.de/wp-content/uploads/2010/old/Grillteller1.jpg

L-L
07.06.2013, 21:57
Veganismus, ist das nicht so eine Modeerscheinung die durch den Trend zur Magersucht, v.a. bei jungen labilen Frauen, entstanden ist?

Da hast du irgendwie falsch recherchiert...

Langwitsch
07.06.2013, 22:01
Da hast du irgendwie falsch recherchiert...

Ich hab gar nicht recherchiert.
Der menschliche Organsimus benötigt aber auch Fleisch, damit er leistungsfähig bleibt.

Nationalix
07.06.2013, 22:05
Ich hab gar nicht recherchiert.
Der menschliche Organsimus benötigt aber auch Fleisch, damit er leistungsfähig bleibt.

Nun lass die Veganer doch ihr Gras fressen. Sind doch eh meistens Linke und Grüne, die nichts leisten.

Langwitsch
07.06.2013, 22:07
Nun lass die Veganer doch ihr Gras fressen. Sind doch eh meistens Linke und Grüne, die nichts leisten.

Sollen sie doch, diese Kunst und Soziale Arbeit Studenten. Jedoch kann ich es nicht abhaben, wie man es rüberbringt. Mit so ein Selbstverständlichkeit und Überheblichkeit, als ob jemand der kein Veganer ist, ein moralisch fragwürdiger Mensch wäre.

L-L
07.06.2013, 22:09
36970
Mjam mjam :)

http://www.bielefelder-flaneure.de/wp-content/uploads/2010/old/Grillteller1.jpg

Guten Appetit...

Nationalix
07.06.2013, 22:10
Sollen sie doch, diese Kunst und Soziale Arbeit Studenten. Jedoch kann ich es nicht abhaben, wie man es rüberbringt. Mit so ein Selbstverständlichkeit und Überheblichkeit, als ob jemand der kein Veganer ist, ein moralisch fragwürdiger Mensch wäre.

Auf dieses dumme Geschwätz dieser selbsternannten Moralwächter reagiere ich gerne provokativ (siehe #56).

Nationalix
07.06.2013, 22:11
36970

Guten Appetit...

Bei mir helfen die Antibiotika. Ich bin immer gesund. :)

Ingeborg
07.06.2013, 22:14
Veganismus, ist das nicht so eine Modeerscheinung die durch den Trend zur Magersucht, v.a. bei jungen labilen Frauen, entstanden ist?

das geht Hand ihn Hand

die - 1 Kind - Prinzessinen drehen nach dem Abi total durch

und hungern oder kotzen oder werden vegan ....

L-L
07.06.2013, 22:14
Bei mir helfen die Antibiotika. Ich bin immer gesund. :)

Es freut mich für dich, dass du gesund bist.

Langwitsch
07.06.2013, 22:17
das geht Hand ihn Hand

die - 1 Kind - Prinzessinen drehen nach dem Abi total durch

und hungern oder kotzen oder werden vegan ....

Danke für die Vervollständigung.

Ingeborg
07.06.2013, 22:17
Der Knaller ist ja die alte Tucke, die im Wald rumrennt und Kräutlein sammelt, sich dann aber mit Kokosnüssen, Avocados und Ananas stopft! Ja, das ist Umweltschutz vom Feinsten, die Tropenwälder danken es ihr! Der gehört doch rechts und links in das dumme Gesicht gesemmelt (man verzeihe mir die harten Worte, aber das regt mich so auf!). Und dann diese absurde Begründung, daß die Flieger ja nicht ihretwegen fliegen und ihr Futter ja nur beigepackt wäre. Unfassbar. Warum kaut sie keine Rüben? Keine Äpfel oder sonstiges heimisches Obst und Gemüse? Bei uns steht fast nie Exotik auf dem Speiseplan, wir kaufen, wo es geht, regional ein. Ich wette, ich habe eine viel bessere Umweltbilanz, wenn ich ab und zu mal ein Stück Biofleisch brate, als dieses blöde Weib mit seinen Tropenfrüchten!

:kotz:

seh ich genauso

Ingeborg
07.06.2013, 22:19
Einfach weggucken und alles ignorieren...so lebt´s sich am gemütlichsten!
Gut, dass es doch viele Menschen gibt, die beginnen zu HINTERFRAGEN.
Guten Appetit.

ja, armer Hase

L-L
07.06.2013, 22:20
Danke für die Vervollständigung.

Haha, euer Ernst?
Sehr wissenschaftlich...

Langwitsch
07.06.2013, 22:22
Haha, euer Ernst?
Sehr wissenschaftlich...

Lebenserfahrung nennt man sowas.
Hast du eigentlich auch was zum Thema zu sagen, oder hebst du nur zu jedem Beitrag den Zeigefinger?

Frumpel
07.06.2013, 22:24
Einfach weggucken und alles ignorieren...so lebt´s sich am gemütlichsten!
Gut, dass es doch viele Menschen gibt, die beginnen zu HINTERFRAGEN.
Guten Appetit.

Was genau möchtest Du denn hinterfragen?

Apart
07.06.2013, 22:25
Die Anti Fleischesspropaganda der Medien hat System.

Völker, die nicht mehr fähig und gewillt sind, Tiere zu schlachten und das Fleisch mit Genuss zu essen, verlieren Lebenskraft und Vermehrungstrieb.

Fleisch ist ein sehr gutes und gesundes Nahrunsmittel, vor allem, wenn man noch richtig mit Fleisch in der Küche umzugehen weiß und nicht nur diese Supermarktwürste in sich reinstopft.

Die ganzen Skandale bezüglich Fleischerzeugungsindustrie wie BSE, Maul- und Klauenseuche, etc. waren viel Wind um nichts und hatten den selben Sinn, wie Medienhype um rächtsextreme Lebkuchenmesserstecher, nämlich den, der Volkszerstörung.

Veganer Männer sind oft leicht zu erkennen an ihrem fraulich anmutendem Bewegungsgebaren.
Veganer Frauen sind unempathische Trampelemanzen.

L-L
07.06.2013, 22:25
Lebenserfahrung nennt man sowas.
Hast du eigentlich auch was zum Thema zu sagen, oder hebst du nur zu jedem Beitrag den Zeigefinger?

Ich weiß ja nicht, wo sich dein Leben abspielt.

https://www.youtube.com/watch?v=QshJNYK2R10

Langwitsch
07.06.2013, 22:27
Ich weiß ja nicht, wo sich dein Leben abspielt.

https://www.youtube.com/watch?v=QshJNYK2R10

Diese Zustände schieb bitte mal der Politik in die Schuhe, und nicht den 0815 Fleischessern.

dirty_mind
07.06.2013, 22:36
Meinetwegen soll man man essen was man will, ich lebe weder Vegetarisch noch Vegan noch möchte ich dies in der zukunft. aber wenn viele Vegetarier und Veganer anfangen zu missionieren geht mir die hutschnurr los....

aber Dein Schreibstil ist meist sehr vegan!

Leif
07.06.2013, 22:41
Bei Veggies frage ich mich immer, ob die wirklich keine anderen Probleme haben. Und dann kommen sie immer mit ihren Videos! Natürlich können Menschen, die mit dem Fernsehen groß geworden sind, diese Bilder nicht richtig einordnen.

Mit dem Werkzeug, welches sie ansonsten befähigt, dem dramaturgischen Aufbau von Fernsehspielen zu folgen - der Empathie, gehen sie nun an diese scheinbar so schockierenden Szenen heran. Manche Leute weinen auch bei Bambi, wo es sich nur um Trickfiguren handelt.

Anscheinend mangelt es diesen Personen an der Fähigkeit zur Selbstreflexion. Diese Individuen sind es auch, mit denen anschließend die Politik ihr erbärmliches Spiel treibt und mit inszenierten Kampagnen ihre Gefolgschaft sicherzustellen vermag.

Fassen wir zusammen: Vegetarier sind naiv und der Selbstreflexion abhold. Diese Beobachtungen gehen natürlich mit Intoleranz einher - unfähig, die eigenen Vorstellungen zu hinterfragen oder zu verstehen, können sie nicht nachvollziehen, wie man anderer Meinung sein könnte. Fest im Leben stehen diese Personen auch selten, es fehlt ihnen der moralische Kompass.

Freilich, sie reden gerne davon. Aber auch hier meinen sie eigentlich die Gefühle. Es ist wie mit der Nächstenliebe, die verkrüppelte Zigeuner ausnutzen. Normalerweise soll unsere Moralvorstellung einem Zweck dienen. Religiöse Moral soll uns an die Seite Gottes im Himmel führen, weltliche Moral das Gemeinwohl sicherstellen. Aber wem nützt es, einem verkrüppelten Ausländer Geld zuzustecken? Niemanden! So verhält es sich auch mit den Tieren: Welche Folgen hat Massentierhaltung für die Gesellschaft? Keine! Es ist völlig gleichgültig. Es wird allein an den Gefühlshaushalt appelliert, der aufgrund mangelnder Selbstreflexion und moralischer Grundierung Argumente und Bilder nicht einzuordnen vermag.

Efna
07.06.2013, 22:53
Hier würde man wohl eher vom Tote-Tiere-Fresser-Faschismus reden, oder?


Du vergisst einiges der Mensch ist von Natur aus nicht Herbivore(genauso wenig ein Carnivore) sondern ein Omnivore, von daher liegt es durchaus in unserer Natur tote Tiere zu essen.

BRDDR_geschaedigter
07.06.2013, 23:00
Das halte ich allerdings für keine so schlechte Idee. Fleisch war immer und sollte immer ein Luxusgut bleiben. Es kann nicht sein, dass Fleisch ein Gut ist, welches man zu Spottpreisen im Supermarkt kaufen kann. Gerade in Zeiten der Überbevölkerung. Was machen wir, wenn jeder, der 7 Mrd. Menschen auf der Erde jeden Tag sein Steak haben will? Lieber qualitativ gutes Fleisch und Tiere, die artgerecht gehalten werden, als Ramschprodukte von Tieren, die ihr Leben lang elendig in riesigen Produktionsanstalten auf ihr Ende warten müssen. Außerdem schmeckt das, was rar ist, um ein Vielfaches besser und man weiß es letzten Endes auch mehr zu würdigen .

WEnn jeder Steak haben will, dann wird es automatisch teurer und das ganze pendelt sich auf ein gesundes Niveau ein. Simple Marktwirtschaft.

Eine Überbevölkerung gibt es auch nicht, das ist Elitenpropaganda, die wollen uns nutzlose Esser ausrotten.

L-L
07.06.2013, 23:02
Du vergisst einiges der Mensch ist von Natur aus nicht Herbivore(genauso wenig ein Carnivore) sondern ein Omnivore, von daher liegt es durchaus in unserer Natur tote Tiere zu essen.

Habe ich geschrieben, der Mensch wäre herbivore?
Was ich hier kritisiere ist die Ignoranz für den Hintergrund eures Mittagstisches sowie die Intoleranz gegenüber den Menschen, die sich damit beschäftigen.

Die ganze Zeit wird von der veganen / vegetarischen Agressivität geredet.
Ich lese hier die ganze Zeit jedoch weitgehends sarkastische, ironische und beleidigende Aussagen von Fleischfressern.

Leif
07.06.2013, 23:02
Es gibt Überbevölkerung. Jeder Türke ist einer zu viel!

Efna
07.06.2013, 23:16
Habe ich geschrieben, der Mensch wäre herbivore?
Was ich hier kritisiere ist die Ignoranz für den Hintergrund eures Mittagstisches sowie die Intoleranz gegenüber den Menschen, die sich damit beschäftigen.

Die ganze Zeit wird von der veganen / vegetarischen Agressivität geredet.
Ich lese hier die ganze Zeit jedoch weitgehends sarkastische, ironische und beleidigende Aussagen von Fleischfressern.

Die hast gesagt das tote Tiere essen faschistisch sei und ja oft kommen mir die Veganer und Vegetarier sehr Aggressiv vor. Ich weiss wovon ich rede, den ich habe selber eine Vegetarierin in der Familie. Viele von ihnen sind sehr missionarisch bis auch sehr fanatisch und halten sich für die besseren Menschen. Meinetwegen sei Vegetarier oder Veganer wie du willst und werde glücklich damit. Sag aber anderen Leuten nicht was sie zu essen und wenn nicht sind sie noch lange keine schlechteren Menschen.
Was Massentierhaltung angeht liegt vieles in argen, doch um so etwas abzulehnen muss man weder Vegetarier noch Veganer sein.

Ingeborg
07.06.2013, 23:20
Bei Veggies frage ich mich immer, ob die wirklich keine anderen Probleme haben. Und dann kommen sie immer mit ihren Videos! Natürlich können Menschen, die mit dem Fernsehen groß geworden sind, diese Bilder nicht richtig einordnen.

Mit dem Werkzeug, welches sie ansonsten befähigt, dem dramaturgischen Aufbau von Fernsehspielen zu folgen - der Empathie, gehen sie nun an diese scheinbar so schockierenden Szenen heran. Manche Leute weinen auch bei Bambi, wo es sich nur um Trickfiguren handelt.

Anscheinend mangelt es diesen Personen an der Fähigkeit zur Selbstreflexion. Diese Individuen sind es auch, mit denen anschließend die Politik ihr erbärmliches Spiel treibt und mit inszenierten Kampagnen ihre Gefolgschaft sicherzustellen vermag.

Fassen wir zusammen: Vegetarier sind naiv und der Selbstreflexion abhold. Diese Beobachtungen gehen natürlich mit Intoleranz einher - unfähig, die eigenen Vorstellungen zu hinterfragen oder zu verstehen, können sie nicht nachvollziehen, wie man anderer Meinung sein könnte. Fest im Leben stehen diese Personen auch selten, es fehlt ihnen der moralische Kompass.

Freilich, sie reden gerne davon. Aber auch hier meinen sie eigentlich die Gefühle. Es ist wie mit der Nächstenliebe, die verkrüppelte Zigeuner ausnutzen. Normalerweise soll unsere Moralvorstellung einem Zweck dienen. Religiöse Moral soll uns an die Seite Gottes im Himmel führen, weltliche Moral das Gemeinwohl sicherstellen. Aber wem nützt es, einem verkrüppelten Ausländer Geld zuzustecken? Niemanden! So verhält es sich auch mit den Tieren: Welche Folgen hat Massentierhaltung für die Gesellschaft? Keine! Es ist völlig gleichgültig. Es wird allein an den Gefühlshaushalt appelliert, der aufgrund mangelnder Selbstreflexion und moralischer Grundierung Argumente und Bilder nicht einzuordnen vermag.

sie können ja nix dafür - die armen Schrumpfhirne

Ingeborg
07.06.2013, 23:21
Die hast gesagt das tote Tiere essen faschistisch sei und ja oft kommen mir die Veganer und Vegetarier sehr Aggressiv vor. Ich weiss wovon ich rede, den ich habe selber eine Vegetarierin in der Familie. Viele von ihnen sind sehr missionarisch bis auch sehr fanatisch und halten sich für die besseren Menschen. Meinetwegen sei Vegetarier oder Veganer wie du willst und werde glücklich damit. Sag aber anderen Leuten was sie zu essen und wenn nicht sind sie noch lange keine schlechteren Menschen.

Was Massentierhaltung angeht liegt vieles in argen, doch um so etwas abzulehnen muss man weder Vegetarier noch Veganer sein.

das sehe ich genauso

Efna
07.06.2013, 23:23
Die ganze Zeit wird von der veganen / vegetarischen Agressivität geredet.
Ich lese hier die ganze Zeit jedoch weitgehends sarkastische, ironische und beleidigende Aussagen von Fleischfressern.

Nochwas: Das ist nicht nur in Sachen Vegan und Vegetarisch, sondern in den Forum wird schonmal sehr rauh und Aggressiv Diskutiert. Naja muss man sich halt dran gewöhnen.

Milka
07.06.2013, 23:27
das geht Hand ihn Hand

die - 1 Kind - Prinzessinen drehen nach dem Abi total durch

und hungern oder kotzen oder werden vegan ....

Das betrifft nicht nur "die 1 Kind - Prinzessinen"...

Magersucht und Bulimie sind ja Stoerrungen, wenn aber jemand vegan ist, bedeutet das nicht, dass er gestoert ist ...

Efna
07.06.2013, 23:32
Und es fehlt an Kreatin, was man für eine gute Entwicklung der Muskulatur benötigt.
Wie sind aufgrund unseres gebisses und Verdauungstraktes zumindest als Allesfresser angelegt, dem sollten wir Rechnung tragen.
Nicht umsonst sind Fleischfresser - Jäger - immer intelligenter als ihre Opfer. Man muss flexibler sein, vernetzt agieren.

Fleischfresser sind meist klüger als Pflanzenfressende Tiere, das lag aber nicht nur an der Ernährung als vielmehr an der Lebensweise. Die Klügsten sind allerdings meist die Allesfresser.

L-L
07.06.2013, 23:38
Die hast gesagt das tote Tiere essen faschistisch sei und ja oft kommen mir die Veganer und Vegetarier sehr Aggressiv vor. Ich weiss wovon ich rede, den ich habe selber eine Vegetarierin in der Familie. Viele von ihnen sind sehr missionarisch bis auch sehr fanatisch und halten sich für die besseren Menschen. Meinetwegen sei Vegetarier oder Veganer wie du willst und werde glücklich damit. Sag aber anderen Leuten nicht was sie zu essen und wenn nicht sind sie noch lange keine schlechteren Menschen.
Was Massentierhaltung angeht liegt vieles in argen, doch um so etwas abzulehnen muss man weder Vegetarier noch Veganer sein.

Das habe ich sarkastischerweise so formuliert, da in einem Beitrag davor von "Veganfaschismus" geredet wurde.
Ich habe und würde auch nie sagen, dass hier irgendjemand schlechter oder besser ist als ich, weil er ein anderes Bewusstsein hat.
Ich kenne jedenfalls keine agressiven Veganer oder Vegetarier.
Jedem das Seine... aber seid euch bewusst, was hinter eurem Essen alles steckt, was alles damit zusammen hängt und dass wir Einfluss darauf haben.
Grüße der magersüchtigen, kleinhirnigen 1-Kind-Prinzessin (NICHT) :D

Rumburak
07.06.2013, 23:52
Das habe ich sarkastischerweise so formuliert, da in einem Beitrag davor von "Veganfaschismus" geredet wurde.
Ich habe und würde auch nie sagen, dass hier irgendjemand schlechter oder besser ist als ich, weil er ein anderes Bewusstsein hat.
Ich kenne jedenfalls keine agressiven Veganer oder Vegetarier.
Jedem das Seine... aber seid euch bewusst, was hinter eurem Essen alles steckt, was alles damit zusammen hängt und dass wir Einfluss darauf haben.
Grüße der magersüchtigen, kleinhirnigen 1-Kind-Prinzessin (NICHT) :D

Ich bin mir da sehr bewußt und schlachte manchmal auch selbst. Es ist ein Tier, mit dem man human umgehen sollte, heißt es gut behandeln und ihm das Leben bis zur Verwertung so angenehm und artgerecht wie möglich zu machen.
Leider ist dies bei der Masse an Menschen und je nach Geldbeutel leider nicht gegeben.

Nationalix
07.06.2013, 23:55
D...
Ich kenne jedenfalls keine agressiven Veganer oder Vegetarier.
...

Du musst diesen hier ja nicht persönlich kennen:


MÜNCHEN - Der junge Mann hatte sich nachts eine Werbetafel gegriffen und sie durch das Schaufenster einer Fleischerei geworfen, wie die Polizei mitteilte. Mit einem Fahrradständer demolierte er die Scheibe einer weiteren Metzgerei. Ein Zeuge hatte die Polizei gerufen. Da der Mann nach seiner Festnahme mit Selbstmord drohte, wurde er kurzfristig in eine Klinik gebracht und unter Aufsicht gestellt. Er ist inzwischen aber wieder auf freiem Fuß. Gegen ihn läuft eine Anzeige wegen versuchten Einbruchs. Der Sachschaden beträgt 4500 Euro. Der Mann begründete seine Taten damit, dass er gegen die Schlachtung von Tieren sei.

http://www.ksta.de/panorama/kriminalitaet-vegetarier-demoliert-metzgereien,15189504,12902520.html

Efna
08.06.2013, 00:08
Ich bin mir da sehr bewußt und schlachte manchmal auch selbst. Es ist ein Tier, mit dem man human umgehen sollte, heißt es gut behandeln und ihm das Leben bis zur Verwertung so angenehm und artgerecht wie möglich zu machen.
Leider ist dies bei der Masse an Menschen und je nach Geldbeutel leider nicht gegeben.

Ich habe auch schon selber geschlachtet, als meine Grosseltern noch die Haseküh hatten....

Rumburak
08.06.2013, 00:10
Ich habe auch schon selber geschlachtet, als meine Grosseltern noch die Haseküh hatten....

Was sind Haseküh?

Efna
08.06.2013, 00:10
Was sind Haseküh?

Kaninchen

Rumburak
08.06.2013, 00:11
Kaninchen

Achso. Die isst man ja zwischendurch.:D

Efna
08.06.2013, 00:13
Achso. Die isst man ja zwischendurch.:D

Meist mit Hütes und Brüh.

Rumburak
08.06.2013, 00:14
Meist mit Hütes und Brüh.

Auch mit Tunke und Apern.

Efna
08.06.2013, 00:15
Auch mit Tunke und Apern.

Das ist sächsisch oder?

Stättler
08.06.2013, 00:20
Das ist sächsisch oder?

Und das : Meist mit Hütes und Brüh.

ist oberfränkisch ......bzw, südlich des Rennsteigs...:D

Rumburak
08.06.2013, 00:21
Das ist sächsisch oder?

Oberlausitzer Mundart, die teilweise sehr dem Niederschlesischen gleicht. Stirbt aber langsam aus.

Efna
08.06.2013, 00:25
Und das : Meist mit Hütes und Brüh.

ist oberfränkisch ......bzw, südlich des Rennsteigs...:D

Nein das Hennebergerland war Ursprünglich thüringisch und wurde erst durch die Franken unterworfen im 6. Jahrhundert, ist also Urthüringisches Gebiet!

Efna
08.06.2013, 00:28
Oberlausitzer Mundart, die teilweise sehr dem Niederschlesischen gleicht. Stirbt aber langsam aus.

Bei uns ist Hennebergisch auch nur noch selten, vor allen in den Dörfern. Aber das Intresse die Mundart zu pflegen wächst allerdings scheinbar. Da in den letzten Jahren vermehrt wieder Kurse angeboten werden wo man die Mundart wieder lernen kann. Ich verstehe sie und kann sie auch teilweise sprechen. Werde sie mir in Zukunft wieder besser aneignen.

Ajax
08.06.2013, 07:26
WEnn jeder Steak haben will, dann wird es automatisch teurer und das ganze pendelt sich auf ein gesundes Niveau ein. Simple Marktwirtschaft.

Eine Überbevölkerung gibt es auch nicht, das ist Elitenpropaganda, die wollen uns nutzlose Esser ausrotten.

Fleisch ist heute so billig wie nie. Aufgrund der Massentierhaltung werden Kosten und Preise unten gehalten. Das ist schließlich das Ziel dieser Art von Tierhaltung. Den Produktionsbetrieben geht es nur um den Profit. Deswegen wird man auch weiterhin so verfahren: Fleisch billig produzieren und in Massen absetzen. Das ist simple Marktwirtschaft. Die Profitgier siegt wieder einmal über die Ethik, weswegen sich an diesen Zuständen auch nichts ändern wird.

Ajax
08.06.2013, 07:37
Ich habe auch schon selber geschlachtet, als meine Grosseltern noch die Haseküh hatten....

Das ist ein sehr guter Punkt. Die Menschen in den Industrieländern haben den Bezug zu dem, was sie täglich essen, völlig verloren. Der Schlachtvorgang findet heute weit abseits des normalen Lebens der Bürger statt. Sie sehen nur das Endprodukt, welches abends auf ihren Tellern landet. Das Steak ist so normal geworden, dass es jeglichen Wert verloren hat. Man muss den Kindern schon in der Schule zeigen, wie solch ein Schlachtvorgang abläuft. Noch besser natürlich, sie würden selbst einmal Hand anlegen.

Skaramanga
08.06.2013, 07:54
Veganismus kann nicht gesund sein. Ich habe einen Cousin, der war früher, als junger Mann, ein Bär von einem Kerl, muskulös, sportlich, athletisch, gut aussehend ... dann verbandelte er mit einer Veganertusse, und heute (bzw. schon seit 20 Jahren) ist er ein blasses mickriges Männlein, anämisch und ständig müde, dem die Zähne ausfallen. Ich glaube der machts nicht mehr lang.

Skaramanga
08.06.2013, 08:07
Die Anti Fleischesspropaganda der Medien hat System.

Völker, die nicht mehr fähig und gewillt sind, Tiere zu schlachten und das Fleisch mit Genuss zu essen, verlieren Lebenskraft und Vermehrungstrieb.

Fleisch ist ein sehr gutes und gesundes Nahrunsmittel, vor allem, wenn man noch richtig mit Fleisch in der Küche umzugehen weiß und nicht nur diese Supermarktwürste in sich reinstopft.

Die ganzen Skandale bezüglich Fleischerzeugungsindustrie wie BSE, Maul- und Klauenseuche, etc. waren viel Wind um nichts und hatten den selben Sinn, wie Medienhype um rächtsextreme Lebkuchenmesserstecher, nämlich den, der Volkszerstörung.

Veganer Männer sind oft leicht zu erkennen an ihrem fraulich anmutendem Bewegungsgebaren.
Veganer Frauen sind unempathische Trampelemanzen.

Das Seuchenproblem ist in Wirklichkeit ein Zubereitungsproblem. Man kann - und einige Kulturen tun es auch - buchstäblich halbverwestes Aas essen, wenn man es richtig zubereitet, sprich: Kocht, brät, grillt, trocknet, nochmal grillt usw., bis sich darin nichts mikrobes mehr rührt. Das Problem ist bei den industriellen Gesellschaften das "schnelle" kochen. Kurz in die Pfanne, zisch - zisch, und ab in den Mund. Oder mal kurz in der Mikrowelle suddeln lassen. Hamburger die innen noch fast roh sind (*kotz*) , und solche Sauereien. In dem Fall braucht man natürlich quasi aseptisches Fleisch um nicht zu erkranken.

Reilinger
08.06.2013, 08:16
Die hast gesagt das tote Tiere essen faschistisch sei und ja oft kommen mir die Veganer und Vegetarier sehr Aggressiv vor. Ich weiss wovon ich rede, den ich habe selber eine Vegetarierin in der Familie. Viele von ihnen sind sehr missionarisch bis auch sehr fanatisch und halten sich für die besseren Menschen. Meinetwegen sei Vegetarier oder Veganer wie du willst und werde glücklich damit. Sag aber anderen Leuten nicht was sie zu essen und wenn nicht sind sie noch lange keine schlechteren Menschen.
Was Massentierhaltung angeht liegt vieles in argen, doch um so etwas abzulehnen muss man weder Vegetarier noch Veganer sein.

Das Problem ist nicht das Fleisch essen an sich, sondern die mangelnde Wertschätzung des Lebensmittels "Fleisch". Bei uns in der Familie bin ich mit dem Bild aufgewachsen, daß Fleisch etwas besonderes ist. Satt ißt man sich an den Beilagen, das Fleisch ist Genußmittel. Deshalb lieber ein kleineres Stück von hoher Qualität, statt ein Riesenschnitzel zweifelhaftes Billigfleisch. Es ekelt mich an, wenn ich Sendungen über "XXL-Restaurants" sehe, in denen die Schnitzel über die Tellerränder hängen müssen oder irgendwelche gestörten Individuen sich bis zum Erbrechen den Wanst mit Steaks oder Riesenburgern vollstopfen. Diese allgemeine Respektlosigkeit dem Lebensmittel Fleisch (und damit natürlich dem "Lieferanten" Tier gegenüber) ist für mich die Hauptursache der ganzen Misere.

Ingeborg
08.06.2013, 08:17
Fleisch ist heute so billig wie nie. Aufgrund der Massentierhaltung werden Kosten und Preise unten gehalten. Das ist schließlich das Ziel dieser Art von Tierhaltung. Den Produktionsbetrieben geht es nur um den Profit. Deswegen wird man auch weiterhin so verfahren: Fleisch billig produzieren und in Massen absetzen. Das ist simple Marktwirtschaft. Die Profitgier siegt wieder einmal über die Ethik, weswegen sich an diesen Zuständen auch nichts ändern wird.

Man kann ja selber denken und BIO kaufen

Ingeborg
08.06.2013, 08:19
Veganismus kann nicht gesund sein. Ich habe einen Cousin, der war früher, als junger Mann, ein Bär von einem Kerl, muskulös, sportlich, athletisch, gut aussehend ... dann verbandelte er mit einer Veganertusse, und heute (bzw. schon seit 20 Jahren) ist er ein blasses mickriges Männlein, anämisch und ständig müde, dem die Zähne ausfallen. Ich glaube der machts nicht mehr lang.

ja, in der Jugend tolleriert der Körper noch so manchen Blödsinn

später kommt die Rechnung

Ingeborg
08.06.2013, 08:20
Das Seuchenproblem ist in Wirklichkeit ein Zubereitungsproblem. Man kann - und einige Kulturen tun es auch - buchstäblich halbverwestes Aas essen, wenn man es richtig zubereitet, sprich: Kocht, brät, grillt, trocknet, nochmal grillt usw., bis sich darin nichts mikrobes mehr rührt. Das Problem ist bei den industriellen Gesellschaften das "schnelle" kochen. Kurz in die Pfanne, zisch - zisch, und ab in den Mund. Oder mal kurz in der Mikrowelle suddeln lassen. Hamburger die innen noch fast roh sind (*kotz*) , und solche Sauereien. In dem Fall braucht man natürlich quasi aseptisches Fleisch um nicht zu erkranken.

das stimmt

manche Veganer sind auch einfach zu blöd zum Kochen

Ingeborg
08.06.2013, 08:21
Das Problem ist nicht das Fleisch essen an sich, sondern die mangelnde Wertschätzung des Lebensmittels "Fleisch". Bei uns in der Familie bin ich mit dem Bild aufgewachsen, daß Fleisch etwas besonderes ist. Satt ißt man sich an den Beilagen, das Fleisch ist Genußmittel. Deshalb lieber ein kleineres Stück von hoher Qualität, statt ein Riesenschnitzel zweifelhaftes Billigfleisch. Es ekelt mich an, wenn ich Sendungen über "XXL-Restaurants" sehe, in denen die Schnitzel über die Tellerränder hängen müssen oder irgendwelche gestörten Individuen sich bis zum Erbrechen den Wanst mit Steaks oder Riesenburgern vollstopfen. Diese allgemeine Respektlosigkeit dem Lebensmittel Fleisch (und damit natürlich dem "Lieferanten" Tier gegenüber) ist für mich die Hauptursache der ganzen Misere.

ja, das ist einfach wiederlich

Skaramanga
08.06.2013, 08:24
ja, in der Jugend tolleriert der Körper noch so manchen Blödsinn

später kommt die Rechnung

Ja, allein das Saufen ... wenn ich an früher denke, mein Gott, was haben wir die Brühe abgepumpt! Und am nächsten Tag gleich wieder raus aufs Wasser, topfit. Wenn ich heute mal "ordentlich feiere" brauche ich volle zwei Tage um mich wieder zu erholen. Pfui Deibel.

Apollyon
08.06.2013, 08:25
Wieder soein Thema wo Vegetarier und Veganer in eine Gruppe gedrängt werden. Und ein Gehirn kann nicht schrumpfen nur weil man sich nicht von tierieschen Produkten ernährt und auch die Gedächnisleistung ist nicht beeinträchtig. Wichtig für das Gehirn sind komplexe
Kohlenhydrate (z.b in Hafer und Dinkel), in Fettsäuren (z.b Walnüsse, Rapsöl, Spintat oder auch Lachs oder Hering), dann Aminosäuren (z.b in Eier, Fisch, Sesam, Mandeln, Erdnüsse).

20 % des Gehirnes bestehen aus Fett seit den 1960ern weiß man das pflanzliche Fette höherwertiger sind, vorallem ist auch viel zufuhr von Wasser notwendig für eine optimale Gedächnisleistung.

Dieses Thema hat überigens keinerlei wissenschaftliche Grundlage, es ist eine Meinung die sich schnell widerlegen lässt. Wichtig für eine vegane oder vegetariesche Ernährung ist ein umfangreiches Ernährungswissen, ansonsten hat man Unterversorgungserscheinungen, ist aber bei Menschen die sich Hauptsächlich von Fleisch ernähren auchso.

Reilinger
08.06.2013, 08:25
ja, das ist einfach wiederlich

Mindestens genauso eklig, wie dieses "Soja-Preßhuhn" aus dem Film. Ganz ehrlich, schon der Anblick löst einen Würgereiz aus. Wie kann man so was ernsthaft essen wollen? Es ist genau, wie der Koch sagt: wer kein Huhn essen will, der soll eben Gemüse essen. Aber ein "künstliches" Huhn aus irgendwelchem Sojadreck zu pressen ist doch krank.

Sathington Willoughby
08.06.2013, 08:49
Fleischfresser sind meist klüger als Pflanzenfressende Tiere, das lag aber nicht nur an der Ernährung als vielmehr an der Lebensweise. Die Klügsten sind allerdings meist die Allesfresser.
jo. Wiegesagt, Räuber brauchen Strategien, müssen schnell viel Information verarbeiten, während die Kuh nur sehen muss, dass sie eine grüne Wiese hat.

MANFREDM
08.06.2013, 08:52
http://www.spiegel.tv/filme/vegetarier-feindbild-fleisch/

Die Rechnugn der NWO geht auf! Genetisch falsches Essen wird Mode. Es ist chic - und das Gehirn schrumpft.

Von mir aus können die alle krepieren und deren Hirn war vorher auch schon geschrumpft.

BRDDR_geschaedigter
08.06.2013, 10:12
Fleisch ist heute so billig wie nie. Aufgrund der Massentierhaltung werden Kosten und Preise unten gehalten. Das ist schließlich das Ziel dieser Art von Tierhaltung. Den Produktionsbetrieben geht es nur um den Profit. Deswegen wird man auch weiterhin so verfahren: Fleisch billig produzieren und in Massen absetzen. Das ist simple Marktwirtschaft. Die Profitgier siegt wieder einmal über die Ethik, weswegen sich an diesen Zuständen auch nichts ändern wird.

Jeden Bauern geht es um Profit, die EU fördert nur die Großkonzerne, deshalb die Massentierhaltung. Der Agrarsektor ist subventioniert ohne Ende, bald schon kommen Patente auf Gene.


Also man sollte wieder Marktwirtschaft einführen.

Klopperhorst
08.06.2013, 10:38
Tja: Da das Gehirn v.a. aus Eiweiß besteht, ist die Schrumpfung bei Veganern immanent.

---

Apollyon
08.06.2013, 10:45
Tja: Da das Gehirn v.a. aus Eiweiß besteht, ist die Schrumpfung bei Veganern immanent.

---

Es gibt genug nichttieriesche Lebensmittel die über hohe Eiweißkonzentrationen verfügen, wie z.b Haferflocken, Pflanzenfresser brauchen auch Eiweiß für ihr Gehirn. Der Mensch ist ein Allesfresser, und somit kommt der Körper auch ohne tierische Inhaltsstoffe zurecht.

Es gibt sogar Algenarten von dem man sich ausschließlich ernähren kann ohne das der Körper schaden nimmt , gibt es z.b in der Raumfahrt.

http://img01.lachschon.de/images/126874_BeVeggie_1.jpg

Das eigentliche Problem ist das sich Veganer und Vegetarier in der Regel für etwas besseres halten, nicht der Konsum an sich.

Efna
08.06.2013, 10:48
Tja: Da das Gehirn v.a. aus Eiweiß besteht, ist die Schrumpfung bei Veganern immanent.

---

Könnte man beim GröFaZ gut beobachten....

Ingeborg
08.06.2013, 11:52
Ja, allein das Saufen ... wenn ich an früher denke, mein Gott, was haben wir die Brühe abgepumpt! Und am nächsten Tag gleich wieder raus aufs Wasser, topfit. Wenn ich heute mal "ordentlich feiere" brauche ich volle zwei Tage um mich wieder zu erholen. Pfui Deibel.

:haha:

Ingeborg
08.06.2013, 11:52
Könnte man beim GröFaZ gut beobachten....

GUTES Beispiel!

BRDDR_geschaedigter
08.06.2013, 11:54
Könnte man beim GröFaZ gut beobachten....

Wieder dieser Quatsch, dumm war er sicher nicht, jedoch wahnsinnig. Also wird auch wahrscheinlich Veganismus zu geistigen Störungen führen.

Leif
08.06.2013, 11:54
Dieser Soja-Müll fördert auch die Bildung von weiblichen Sexualhormonen. Das nur zur Erklärung, warum männliche Vegetarier gemeinhin so einen verweichlichten Eindruck machen.

BRDDR_geschaedigter
08.06.2013, 11:56
Dieser Soja-Müll fördert auch die Bildung von weiblichen Sexualhormonen. Das nur zur Erklärung, warum männliche Vegetarier gemeinhin so einen verweichlichten Eindruck machen.

Und man wird unfruchtbarer. Das mögen die Eliten natürlich.

Ingeborg
08.06.2013, 12:01
Jeden Bauern geht es um Profit, die EU fördert nur die Großkonzerne, deshalb die Massentierhaltung. Der Agrarsektor ist subventioniert ohne Ende, bald schon kommen Patente auf Gene.


Also man sollte wieder Marktwirtschaft einführen.

auch der kranke Dreck, unter den Kühen Güllegruben einzubauen, wurde von Brüssel gefördert,

die Kühe atmen dann 24 Std. Faulgase und Ammoniak ein - die Pharme freuts!

Ingeborg
08.06.2013, 12:01
Und man wird unfruchtbarer. Das mögen die Eliten natürlich.

aber es trifft ja die RICHTIGEN :D

Ingeborg
08.06.2013, 12:02
Wieder dieser Quatsch, dumm war er sicher nicht, jedoch wahnsinnig. Also wird auch wahrscheinlich Veganismus zu geistigen Störungen führen.

... oder es ist schon eine :D

Ingeborg
08.06.2013, 12:04
Mindestens genauso eklig, wie dieses "Soja-Preßhuhn" aus dem Film. Ganz ehrlich, schon der Anblick löst einen Würgereiz aus. Wie kann man so was ernsthaft essen wollen? Es ist genau, wie der Koch sagt: wer kein Huhn essen will, der soll eben Gemüse essen. Aber ein "künstliches" Huhn aus irgendwelchem Sojadreck zu pressen ist doch krank.

ja, das ist es

Ingeborg
08.06.2013, 15:34
Von mir aus können die alle krepieren und deren Hirn war vorher auch schon geschrumpft.

das kann gut sein!

Und immer ist der unvermeidliche billige Glukusesirup aus Genmais drin.

Genfutter macht auch andere Säuetiere in der dritten Generation unfruchtbar.

Ingeborg
08.06.2013, 15:40
Dieser Soja-Müll fördert auch die Bildung von weiblichen Sexualhormonen. Das nur zur Erklärung, warum männliche Vegetarier gemeinhin so einen verweichlichten Eindruck machen.

wie genau?

Leif
08.06.2013, 16:24
wie genau?

Ich denke, diese Seite bietet einen guten Überblick zur Thematik.

http://www.egbeck.de/soja1.htm

L-L
08.06.2013, 18:57
Du musst diesen hier ja nicht persönlich kennen:



http://www.ksta.de/panorama/kriminalitaet-vegetarier-demoliert-metzgereien,15189504,12902520.html

Überzeugt mich jetzt nicht wirklich, dass du mir hier so einen Einzelfall hinwirfst^^

Ingeborg
08.06.2013, 20:44
Ich denke, diese Seite bietet einen guten Überblick zur Thematik.

http://www.egbeck.de/soja1.htm

Danke!

sehr interessant

cajadeahorros
26.06.2013, 13:25
Wie geschrumpft das Gehirn bei Veganern und Vegetarieren ist, zeigt die Forderung nach "Klarer Kennzeichnung" von vegetarischen Produkten durch die Vegetarian Society in Großbritannien. Obwohl es natürlich manchmal schon verzwickt ist, denn wer sich selbst quasi religiöse Ernährungsregeln auferlegt, muß immer mit einem latenten, schlechten Gewissen leben. Z.B. wenn man lecker Parmigiana ißt, was auf den ersten Blick ziemlich vegetarisch aussieht, ABER:

https://www.vegsoc.org/saycheese#.Ucrcg20z5n8

Ziemlich lachen mußte ich aber, als ich auf der Flasche "Blended Scotch Whisky" der TESCO-Supermärkte das schöne Logo und den Hinweis "suitable for vegetarians" fand. Veggie macht wohl wirklich blöd, wenn man hier Hilfe braucht.

Fiji Mermaid
26.06.2013, 16:14
Ziemlich lachen mußte ich aber, als ich auf der Flasche "Blended Scotch Whisky" der TESCO-Supermärkte das schöne Logo und den Hinweis "suitable for vegetarians" fand. Veggie macht wohl wirklich blöd, wenn man hier Hilfe braucht.

Geht wohl eher da drum:

In the interest of full disclosure, some vodka might be filtered through charcoal, and some charcoal might be made by heating animal bones.

http://veganvalor.com/is-whiskey-vegan/

cajadeahorros
26.06.2013, 16:17
Geht wohl eher da drum:

http://veganvalor.com/is-whiskey-vegan/

Wie gesagt, Gehinrschrumpfung verknüpft mit religiösem Speisewahn.

Erich von Stahlhelm
03.07.2013, 17:48
Einfach weggucken und alles ignorieren...so lebt´s sich am gemütlichsten!
Gut, dass es doch viele Menschen gibt, die beginnen zu HINTERFRAGEN.
Guten Appetit.

Sicher muß man hinterfragen. Die Fleischindustrie ist ein übeles Gewerbe.
Es wird in einem Maße ungesundes Billigfleisch produziert und konsumiert das tatsächlich
gesundheits- und umweltschädlich ist. Davon lass ich mir aber den gelegentlichen Fleischkonsum nicht vermiesen.
Man sollte dann eben darauf achten WO und von WEM man sein Fleisch bezieht. Es gibt genügend Alternativen
zur Fleischindustrie. Gute Biomärkte, Biohöfe mit artgerechter Tierhaltung die selber schlachten etc.
Maßvoller, bewusster Fleischkonsum geht schon in Ordnung, für die Umwelt und auch für den Körper der
das manchmal auch braucht. Sicher esse ich nicht viel Fleisch, aber drauf verzichten möchte ich auch nicht.
Was wenn keiner mehr Fleisch isst? Ganze Tierarten werden schlichtweg verschwinden. Damit hilfst du nicht
dem Überleben der Art, sondern sorgst für ihr Verschwinden.
Was angegangen werden muß ist Tierquälerei in der Haltung, Massentierhaltung und industrielle Großproduktion
von schlechtem Fleisch. Meine Großeltern konnten sich weder in noch nach der Hitlerzeit jeden Tag Fleisch auf dem
Teller leisten. Sonntagsbraten. Später vieleicht 2x die Woche und das wars. Das reicht auch. Aber der Körper braucht
das auch. Zuviel Fleisch, jeden Tag und dann noch minderwertiges, das braucht er bestimmt nicht.
Genausowenig wie fragwürdigstes Sojazeugs das ebenso umweltschädlich produziert wird. Sojamonokulturen,
Monsanto, Round Up!
Zu Lebzeiten meines Schwiegervaters, der war Jäger mit eigenem Revier, bekam ich mindestens 2 mal im Monat einen
fetten Hirsch oder Rehbraten zugesteckt. Super. Das Tier ist natürlich aufgewachsen, war frei, hat sich artgerecht ernährt
und mangels natürlicher Feinde (Wölfe etc) MUSS man eine Bestandspflege betreiben die auch noch dem Kochtopf zugute
kommt.
Allerdings gehöre ich auch zu den für dich sicher sehr unangenehmen Zeitgenossen die, so es nicht so teuer und arbeitsaufwändig wäre,
auch selber jagen und töten würden. Hühnchen hab ich schon geschlachtet und habe eine Zeitlang "die Jagd des kleinen Mannes" ausgeübt,
war also begeisterter Kochtopfangler. Geht nichts über einen fetten Hecht, Forellen etc. Selbst geangelt, selbst getötet und selbst gegessen.
Der Mensch IST ein Raubtier.
Sei dir dessen klar.
Und wenn du Buddhisten erwähnst, ja die Le(e)hre Buddhas hat sicherlich etwas für sich aber
der Vegetarismus hat etwa die tibetanische Geistlichkeit nicht davon abgehalten das Volk auszuquetschen, in Leibeigenschaft
zu halten, zu foltern und sich gegenseitig von Kloster zu Kloster brutal zu bekriegen.

Nicht nur Buddha und Ghandi waren Vegetarier..........HITLER war vegan.
So wie sich die vehementen Vertreter der Veganen Küche agressiv-missionarisch aufspielen muß die Nahrung
ja einen gewissen Hang zum totalitären auslösen........so, Godwins Law erfüllt, Diskussion beendet.

C-Dur
01.10.2013, 18:04
- H E U T E -


ist Welt-Vegetariertag!

http://ts1.mm.bing.net/th?id=H.4571444115211232&w=250&h=155&c=7&rs=1&pid=1.7http://ts2.mm.bing.net/th?id=H.5023480777343801&w=165&h=135&c=7&rs=1&pid=1.7http://ts3.mm.bing.net/th?id=H.4540099454764018&w=183&h=140&c=7&rs=1&pid=1.7
Gefuellte Pilze - Kastanien - und - Rotkohl - - - - yummmmm - :happy:

Ingeborg
03.11.2013, 21:18
Dann wollen wir mal Psiram zu Soja konsultieren: "Je mehr Sojakäse auf dem Speiseplan stand, desto schlechter war die Denkfähigkeiten der Menschen.[25][26] Tofu-Verzehr war auch mit einem erhöhten Risiko für Demenzerkrankungen assoziiert. Als Wirkmechanismus wird von den Autoren der Studie eine Beteiligung von Isoflavonoiden aus Sojabohnen an den strukturellen Veränderungen im Gehirn diskutiert.[27] Soja ist daneben auch ein starkes Allergen, das insbesondere schwere Reaktionen bei Birkenpollenallergikern hervorrufen kann.[28]"

http://www.psiram.com/ge/index.php/Veganismus

Ingeborg
05.11.2013, 18:59
Fett und Zucker wirken stärker als Kokain.

http://de.sott.net/article/12497-Fett-und-Zucker-wirken-starker-als-Kokain-Studie-mit-Oreos-Keksen

Don
08.12.2013, 12:23
Lassen wir mal den Fachmann und Lebensmittelchemiker zu Wort kommen. Ein Genuß:


"Ein Teller Spargel ist so nahrhaft wie ein kleiner Korken" (http://www.euleev.de/lebensmittel-und-ernaehrung/website/432-ein-teller-spargel-ist-so-nahrhaft-wie-ein-kleiner-korken)
Gegen vegetarische Ernährung ist wahrhaftig nichts einzuwenden. Aber spätestens seit dem Grünen-Wahlkampf-Hit Veggie Day sollte es erlaubt sein, darüber nachzudenken, was in den Köpfen des militanten Teils der Fleischlos-Bewegung eigentlich so vorgeht. Der Lebensmittelchemiker und Publizist Udo Pollmer (http://www.euleev.de/euleev/lebenslauf-udo-pollmer) tut das schon lange. Hans Kantereit von Effilee hat ihn zu einem ausgewogenen Mittagessen eingeladen.



http://www.euleev.de/lebensmittel-und-ernaehrung/website/432-ein-teller-spargel-ist-so-nahrhaft-wie-ein-kleiner-korken

dZUG
08.12.2013, 19:23
Hier stinkt alles nach Käse wo man hinkommt, das Kauffland nagelt zur Zeit Käse Fondeu rauß wie nicht mehr normal.
Auf der anderen Seite stauen sich in der Schweiz Coop die Käse Fondeu's, 2er Pack runtergesetzt von 15 Franken auf 7.99 Franken,
wie so ziemlich alles in dem Laden. Wenn das hier so weitergeht gehen die Deutschen in der Schweiz zum einkaufen und die Schweizer in Deutschland und kassieren die Mehrwertsteuer.
hahahahahaha

Affenpriester
08.12.2013, 19:27
Fett und Zucker wirken stärker als Kokain.

http://de.sott.net/article/12497-Fett-und-Zucker-wirken-starker-als-Kokain-Studie-mit-Oreos-Keksen

Und zusammen wirkt alles am besten. ;)

Sloth
08.12.2013, 19:34
Wollt ihr jetzt aus einen veganer und Vegetariertrend mal wieder eine Weltverschwörungstheorie machen?
Ist das internationale Weltfinanzjudentum denn nicht der Urheber dieser Ernährungsmode?

Ingeborg
08.12.2013, 21:19
Ist das internationale Weltfinanzjudentum denn nicht der Urheber dieser Ernährungsmode?

natürlich ist das ein NWO_Plan

da wird von Pferd in Lasagne gelabert

und die Dummis springen übers Stöckchen.

Sloth
08.12.2013, 21:21
natürlich ist das ein NWO_Plan

da wird von Pferd in Lasagne gelabert

und die Dummis springen übers Stöckchen.
Da wird der Hund in der Pfanne verrückt.

Kuddel
08.12.2013, 22:39
Lassen wir mal den Fachmann und Lebensmittelchemiker zu Wort kommen. Ein Genuß:



http://www.euleev.de/lebensmittel-und-ernaehrung/website/432-ein-teller-spargel-ist-so-nahrhaft-wie-ein-kleiner-korken

Wie geil:

Dahinter steckt die Schnapsidee, die Pflanzen würden ihre Früchte den Frutariern durchreichen. Doch die Früchte gibt es nicht, um Ideologien zu nähren, sondern sie wollen ihr Saatgut verbreiten und warten eher auf ein Wildschwein, das ihre Früchte frisst. Die Kerne werden per Dunghaufen vom Tier verbreitet. Wenn also ein Frutarier nach dem Essen aufs Klo geht und die Spülung zieht, hat er genau das Gegenteil von dem erreicht, was die Pflanze wollte. Er hat sie um ihren Nachwuchs gebracht. Ein echter Klugscheißer!

Sprecher
09.12.2013, 13:45
Tja: Da das Gehirn v.a. aus Eiweiß besteht, ist die Schrumpfung bei Veganern immanent.

---

Hauptgrund ist Vitamin B12-Mangel.
Vitamin B12 ist in pflanzlicher Nahrung nicht enthalten.
Mangelerscheinungen sind vor allem geistiger Abbau.

Alter Stubentiger
09.12.2013, 14:22
Wollt ihr jetzt aus einen veganer und Vegetariertrend mal wieder eine Weltverschwörungstheorie machen?

Dazu ist ihr vom Fleischverzehr gewaltig angeschwollenes Gehirn sehr gut geeignet.
....ich ess auch gern Fleisch. Aber nicht täglich. Heut gibts Käsetortellini mit Blattspinat.

Alter Stubentiger
09.12.2013, 14:23
Ist das internationale Weltfinanzjudentum denn nicht der Urheber dieser Ernährungsmode?

Das mußte jetzt einfach kommen. Rothschild ist schuld.

Sloth
09.12.2013, 14:30
Das mußte jetzt einfach kommen. Rothschild ist schuld.
Klar. Wer sonst... lol

schastar
09.12.2013, 15:08
natürlich ist das ein NWO_Plan

da wird von Pferd in Lasagne gelabert

und die Dummis springen übers Stöckchen.

Ich mag Pferd, auch der Laiberlkas (heute Leberkäse) davon ist lecker.

schastar
09.12.2013, 15:10
Dazu ist ihr vom Fleischverzehr gewaltig angeschwollenes Gehirn sehr gut geeignet.
....ich ess auch gern Fleisch. Aber nicht täglich. Heut gibts Käsetortellini mit Blattspinat.

Ich esse auch nicht immer Fleisch. Kann auch mal ein Karnickel oder eine Ente sein.

Adunaphel
09.12.2013, 16:10
Wie geil:

Das ist noch besser:



UP: Die vegetarische Bewegung selbst hat ihre Wurzeln im Dritten Reich. Viele Nazigrößen waren Vegetarier und Gegner jedweder Tierversuche, damals Vivisektion genannt. Adolf Hitler hat sich als Tierschützer feiern lassen, und die Tierschutzorganisationen waren mit die wichtigsten Unterstützer der nationalsozialistischen Bewegung. In der braunen Propaganda war zu lesen, dass der »Führer schärfster Gegner jedweder Tierquälerei« sei, »vor allem der Vivisektion, der ›wissenschaftlichen‹ Tierfolter, dieser entsetzlichen Ausgeburt der jüdischmaterialistischen Schulmedizin«. Er erklärte, dass »im nationalsozialistischen Staat diese Zustände bald beendet sein werden«. Die erste öffentliche Erwähnung des KZ-Systems geschah durch Göring, als er 1933 verlauten ließ, dass »alle Personen, die trotz des Verbotes die Vivisektion veranlassen, durchführen oder sich daran beteiligen«, deshalb »ins Konzentrationslager abgeführt« werden. Auch der Kampf gegen die Pelze stammt aus dieser Zeit – denn wohlhabende Jüdinnen galten als typische Pelzträgerinnen.
Die heutigen Vegetarier wissen von der faschistischen Vergangenheit ihrer Ideologie in aller Regel nichts. Das kann böse Folgen haben. Schon erklären Umweltschützer, dass unsere Welt nur zwei oder drei Milliarden Menschen ertrüge – ohne allerdings zu sagen, was mit dem offenbar ökounwerten Rest zu geschehen habe. Tierrechtler verkündeten, dass das Leben einiger Tiere mit Sicherheit wertvoller sei, als das Leben einiger Menschen.


(aus dem verlinkten Artikel)

Wie geil ist das denn? Wissen das die Grünninen?

tommy3333
09.12.2013, 16:28
(...)

Wie geil ist das denn? Wissen das die Grünninen?
Die GrünInnen wissen nichts, aber demonstrieren gegen alles.

Unvergessen ist die water banning petition:


http://www.youtube.com/watch?v=yi3erdgVVTw

Auch in D auf Mangelintelligenz der Unterzeichner getestet:


http://www.youtube.com/watch?v=5PbCNs2GyFk

Apollyon
09.12.2013, 16:46
Das ist noch besser:





(aus dem verlinkten Artikel)

Wie geil ist das denn? Wissen das die Grünninen?

Es ist erwiesen das es bereits in der vorchristlichen Antike "Vegetarismus" gab, oder glaubst du wirklich allen ernstes die Nationalsozialisten hätten dass erfunden ?

Und ich hatte bereits einige Kommentare dazu gegeben wo der Artikel noch neu war, und nicht wieder aus der vergessenheit geholt wurde.


Wieder soein Thema wo Vegetarier und Veganer in eine Gruppe gedrängt werden. Und ein Gehirn kann nicht schrumpfen nur weil man sich nicht von tierieschen Produkten ernährt und auch die Gedächnisleistung ist nicht beeinträchtig. Wichtig für das Gehirn sind komplexe
Kohlenhydrate (z.b in Hafer und Dinkel), in Fettsäuren (z.b Walnüsse, Rapsöl, Spintat oder auch Lachs oder Hering), dann Aminosäuren (z.b in Eier, Fisch, Sesam, Mandeln, Erdnüsse).

20 % des Gehirnes bestehen aus Fett seit den 1960ern weiß man das pflanzliche Fette höherwertiger sind, vorallem ist auch viel zufuhr von Wasser notwendig für eine optimale Gedächnisleistung.

Dieses Thema hat überigens keinerlei wissenschaftliche Grundlage, es ist eine Meinung die sich schnell widerlegen lässt. Wichtig für eine vegane oder vegetariesche Ernährung ist ein umfangreiches Ernährungswissen, ansonsten hat man Unterversorgungserscheinungen, ist aber bei Menschen die sich Hauptsächlich von Fleisch ernähren auchso.

------


Dann wollen wir mal Psiram zu Soja konsultieren: "Je mehr Sojakäse auf dem Speiseplan stand, desto schlechter war die Denkfähigkeiten der Menschen.[25][26] Tofu-Verzehr war auch mit einem erhöhten Risiko für Demenzerkrankungen assoziiert. Als Wirkmechanismus wird von den Autoren der Studie eine Beteiligung von Isoflavonoiden aus Sojabohnen an den strukturellen Veränderungen im Gehirn diskutiert.[27] Soja ist daneben auch ein starkes Allergen, das insbesondere schwere Reaktionen bei Birkenpollenallergikern hervorrufen kann.[28]"

http://www.psiram.com/ge/index.php/Veganismus

Zu glauben das sich Vegetarier oder Veganer hauptsächlich von Sojaprodukten ernähren ist schon eine recht unterhaltsame Märchengeschichte, ich als Vegetarier esse keinen "Fleischersatz" und auch keine Sojaprodukte, warum sollte ich dass als Vegetarier, da die meisten Sojaprodukte Milch und Käse imitieren sollen, obwohl in einer vegetarieschen Ernährung Milch und Eiprodukte verzehrt werden.

Dieses Thema hat immernoch eine sehr niedriges Ausführungsniveau.

Und warum trägt die Frau ein Stoffhuhn auf den Kopf ?


36970

Guten Appetit...

kotzfisch
09.12.2013, 16:50
Es ist erwiesen das es bereits in der vorchristlichen Antike "Vegetarismus" gab, oder glaubst du wirklich allen ernstes die Nationalsozialisten hätten dass erfunden ?



Ein Scheissdreck ist erwiesen- woher willst Du wissen, was die Leute in der Antike aßen?

Apollyon
09.12.2013, 16:54
Ein Scheissdreck ist erwiesen- woher willst Du wissen, was die Leute in der Antike aßen?

Woher weiß man was die Steinzeitmenschen aßen ?
Physische Funde:Man fand reste, oder Mumifizierte Leichen
Literarische Funde: Man fand Texte.

Ein kurzer Blick auf Wikipedia und du wärst um eine Erfahrung reicher.

Im alten Rom gabs auch Tourismus wie man an einigen hinterlassenschafften nachlesen kann. z.b an Pyramiden.

kotzfisch
09.12.2013, 16:57
Woher weiß man was die Steinzeitmenschen aßen ?
Physische Funde:Man fand reste, oder Mumifizierte Leichen
Literarische Funde: Man fand Texte.

Ein kurzer Blick auf Wikipedia und du wärst um eine Erfahrung reicher.

Im alten Rom gabs auch Tourismus wie man an einigen hinterlassenschafften nachlesen kann. z.b an Pyramiden.


Das hat nichts mit Vegetarismus zu tun, wenn man archäologische Artefakte findet.
Man fand schließlich auch Knöchelchen- sicher nicht zum umrühren von Joghurt.

tommy3333
09.12.2013, 17:02
Man fand auch Speerspitzen und Pfeilspitzen - sicher nicht als Erntewerkzeug oder als Besteck zum Salatkonsum, auch nicht als Zahnstocher.

Apollyon
09.12.2013, 17:03
Das hat nichts mit Vegetarismus zu tun, wenn man archäologische Artefakte findet.
Man fand schließlich auch Knöchelchen- sicher nicht zum umrühren von Joghurt.

Der Mensch ist halt ein Allesfresser, meine Aussage war nicht dass der Mensch (in seiner Gesamtheit) sich ausschließlich vegetariesch ernährt hat, meine Aussage war es gab schon immer Menschen (Gruppen oder einzelne Personen) die sich vegetariescher ernährt haben. Wenn dich ein Thema intressiert informiere dich über den Sachverhalt oder lass solche Themen aus, du wirst mich auch nicht in Themen finden die mit Mathematik zutun haben.

kotzfisch
09.12.2013, 17:20
Der Mensch ist halt ein Allesfresser, meine Aussage war nicht dass der Mensch (in seiner Gesamtheit) sich ausschließlich vegetariesch ernährt hat, meine Aussage war es gab schon immer Menschen (Gruppen oder einzelne Personen) die sich vegetariescher ernährt haben. Wenn dich ein Thema intressiert informiere dich über den Sachverhalt oder lass solche Themen aus, du wirst mich auch nicht in Themen finden die mit Mathematik zutun haben.

Dann hatte ich das vollkommen mißverstanden und reiche Dir die Hand.

Adunaphel
09.12.2013, 17:39
Es ist erwiesen das es bereits in der vorchristlichen Antike "Vegetarismus" gab, oder glaubst du wirklich allen ernstes die Nationalsozialisten hätten dass erfunden ?

.....



Natürlich gab es schon weit vor den Nazis Vegetarier. Sicherlich ganz einfach aus dem Grund, weil sich viele Bevölkerungsschichten entweder kein oder nur ganz selten Fleisch als Nahrung leisten konnten.

Den Zusammenhang mit den Nazis fand ich deswegen witzig, weil die selbsternannten Moralapostel der Grünen ja alles, was im Entferntesten mit den 12 Jahren zusammenhängt scheuen wie der Teufel das Weihwasser.

Adunaphel
09.12.2013, 17:46
Die GrünInnen wissen nichts, aber demonstrieren gegen alles.

Unvergessen ist die water banning petition:


http://www.youtube.com/watch?v=yi3erdgVVTw

Auch in D auf Mangelintelligenz der Unterzeichner getestet:


http://www.youtube.com/watch?v=5PbCNs2GyFk

Danke fürs Einstellen der beiden Videos. Zeigen sie doch wirklich eindrucksvoll, wie leicht es ist manipuliert zu werden.

Don
09.12.2013, 18:18
Ein kurzer Blick auf Wikipedia und du wärst um eine Erfahrung reicher.


Danke, die Erfahrung machten wir schon.

Sander
09.12.2013, 18:22
Denkt doch mal an die armen Tiere. :cool:

Käuzle
09.12.2013, 20:41
Hallo,
unglaublich was hier fürn Scheiß über Vegane oder Vegetarische Ernährung verzapft wird!
Kommt mir fast schon so vor, dass der ungezügelte Fleischgenuss das Hirn einiger User hier erweicht hat.:D
Ich ernähre mich weder vegan, noch vegetarisch. Fleisch gibts bei uns am Wochenende. Unser Grill ist der größte in der Nachbarschaft.:ätsch: (Santos Hollywood)

Unser Fleischkonsum hält sich also in vernünftigen Grenzen. Wenn man manche hier so reden hört............sollen alle selber mal den Bolzenschuß setzen, dann sprechen wir weiter.
Ich bin recht sportlich unterwegs, fahre täglich mit dem Rad zur Arbeit. Bei jeden Wetter seit 3 Jahren also auch den Winter durch.
So kommen im Jahr zwischen 6 und 8 tausend Kilometer zusammen. Laufen gehe ich auch noch.

Ich ernähre mich jedes Jahr ca. 40 Tage vegan. Nie bin ich fitter als in dieser Zeit! Soviel zu dem dummen Gelabere hier.
Mike Tyson ist auch veganer geanu wie jede Menge anderer Hochleistungssportler auch. Will sich vielleicht einer von euch mal mit Mike Tyson und seinen weiblichen formen anlegen???? Sicher nicht..Also,:hdf:

Gruß Käuzle

Sander
09.12.2013, 20:44
Hallo,
unglaublich was hier fürn Scheiß über Vegane oder Vegetarische Ernährung verzapft wird!
Kommt mir fast schon so vor das der ungezügelte Fleischgenuss das Hirn einiger User hier erweicht hat.:D
Ich ernähre mich weder vegan, noch vegetarisch. Fleisch gibts bei uns am Wochenende. Unser Grill ist der größte in der Nachbarschaft.:ätsch:

Unser Fleischkonsum hält sich also in vernünftigen Grenzen. Wenn man manche hier so reden hört............sollen alle selber mal den Bolzenschuß setzen, dann sprechen wir weiter.
Ich bin recht sportlich unterwegs, fahre täglich mit dem Rad zur Arbeit, bei jeden Wetter seit 3 Jahren also auch den Winter durch.
So kommen im Jahr zwischen 6 und 8 tausend Kilometer zusammen. Laufen gehe ich auch noch.

Ich ernähre mich jedes Jahr ca. 40 Tage vegan. Nie bin ich fitter als in dieser Zeit! Soviel zu dem dummen Gelabere hier.
Mike Tyson ist auch veganer. Will sich vielleicht einer von euch mit dieser Tussi anlegen??? Sicher nicht..Also,:hdf:

Gruß Käuzle

Guter Beitrag, leider ist Gruen aus.

Mythras
09.12.2013, 21:00
Ein Scheissdreck ist erwiesen- woher willst Du wissen, was die Leute in der Antike aßen?

Es gibt sehr viele antike Philosophen die Vegetarier waren. Haben auch viel dazu geschrieben.

Pythagoras:



«Wer mit dem Messer die Kehle eines Rindes durchtrennt und beim Brüllen der Angst taub bleibt, wer kaltblütig das schreiende Böcklein abzuschlachten vermag und den Vogel verspeist, dem er selber das Futter gereicht hat – wie weit ist ein solcher noch vom Verbrechen entfernt?»

Plutarch:


«Könnt ihr wirklich die Frage stellen, aus welchem Grunde sich Pythagoras des Fleischessens enthielt? Ich für meinen Teil frage mich, unter welchen Umständen und in welchem Geisteszustand es ein Mensch das erstemal über sich brachte, mit seinem Mund Blut zu berühren, seine Lippen zum Fleisch eines Kadavers zu führen und seinen Tisch mit toten, verwesenden Körpern zu zieren, und es sich dann erlaubt hat, die Teile, die kurz zuvor noch gebrüllt und geschrien, sich bewegt und gelebt haben, Nahrung zu nennen. […] Um des Fleisches willen rauben wir ihnen die Sonne, das Licht und die Lebensdauer, die ihnen von Geburt an zustehen.»


«Wenn ihr nun behaupten wollt, daß die Natur solche Nahrung für euch vorgesehen hätte, dann tötet selbst, was ihr zu essen gedenkt – jedoch mit euren naturgegebenen Mitteln, nicht mit Hilfe eines Schlachtmessers, einer Keule oder eines Beils.»

Horaz:


"Wage es, weise zu sein! Höre auf, Tiere zu töten!
Wer die Stunde des rechten Lebens hinausschiebt,
gleicht nur dem Bauern, der darauf wartet,
dass der Fluss versiegt, ehe er ihn überquert."

Leonardo da Vinci war auch Vegetarier:



"Die Zeit wird kommen, da die Menschen wie ich
die Tiermörder mit gleichen Augen betrachten
werden wie jetzt die Menschenmörder.
"

Gibt noch unzählige weitere Beispiele aus der Menschheitsgeschichte. :)

kotzfisch
09.12.2013, 21:01
Es gibt sehr viele antike Philosophen die Vegetarier waren. Haben auch viel dazu geschrieben.

Pythagoras:



Plutarch:





Horaz:



Leonardo da Vinci war auch Vegetarier:



Gibt noch unzählige weitere Beispiele aus der Menschheitsgeschichte. :)

Ich hatte ihn völlig mißverstanden und schrieb das auch.

Mythras
09.12.2013, 21:07
Dieser Soja-Müll fördert auch die Bildung von weiblichen Sexualhormonen. Das nur zur Erklärung, warum männliche Vegetarier gemeinhin so einen verweichlichten Eindruck machen.

Ist ein Mythos der Fleischindustrie die ihre Konkurrenten ausschalten will. Die Werte sind vollkommen unbedenklich.

Im Bier sind übrigens auch viele weibliche Hormone durch den Hopfen. :) Trinkst du jetzt kein Bier mehr?

Sander
09.12.2013, 21:10
Ist ein Mythos der Fleischindustrie die ihre Konkurrenten ausschalten will. Die Werte sind vollkommen unbedenklich.

Im Bier sind übrigens auch viele weibliche Hormone durch den Hopfen. :) Trinkst du jetzt kein Bier mehr?

Ich frage mich wie viele Millionen, wenn nicht Milliarden Menschen das Fleisch essen sein lassen wuerden, muessten sie das Kalb fuer ihr Wiener Schnitzel selbst ermorden.
Da ist das Bier noch eine harmlosere Geschichte. :D

Käuzle
09.12.2013, 21:11
Für die Sportler und die Dummschwätzer hier mal was zum anschaun. http://www.youtube.com/watch?v=wFSoXnRpdV0&feature=youtu.be

Gruß Käuzle

Leif
09.12.2013, 21:12
Ist ein Mythos der Fleischindustrie die ihre Konkurrenten ausschalten will. Die Werte sind vollkommen unbedenklich.

Im Bier sind übrigens auch viele weibliche Hormone durch den Hopfen. :) Trinkst du jetzt kein Bier mehr?

Ich nehme überhaupt keinen Alkohol zu mir.

Mythras
09.12.2013, 21:16
ja, das ist es

http://www.braunschweiger-zeitung.de/img/Peine/crop557578/2537564945-cwide-w472/300-008-3370796-Haehnchenm.jpg

http://www.schlachthof-transparent.org/media/Schlachthofbilder/Huehner/Gefluegel06.jpg

http://bilder1.n-tv.de/img/incoming/crop10469196/0284994762-cImg_16_9-w680/3b095137.jpg


oder:

http://www.sojainfo.de/fileadmin/soja/images/DiaschauStartseite/Soja_Pflanze_Damm_JR.jpg


Hmmm, was ist jetzt wirklich "eklig" und "krank"? :hmm:

Mythras
09.12.2013, 21:19
Ich nehme überhaupt keinen Alkohol zu mir.

Isst du Linsen, Erbsen oder Bohnen?

Auch dort sind weibliche Hormone enthalten.

Das Argument ist absoluter Blödsinn.

Mythras
09.12.2013, 21:21
Ich frage mich wie viele Millionen, wenn nicht Milliarden Menschen das Fleisch essen sein lassen wuerden, muessten sie das Kalb fuer ihr Wiener Schnitzel selbst ermorden.
Da ist das Bier noch eine harmlosere Geschichte. :D

Richtig. Aber wir leben in einer Welt von Konsumzombies. Die wollen sich keine Gedanken darüber machen was sie da täglich in sich reinstopfen. Hauptsache billig. :)

Sander
09.12.2013, 21:25
Isst du Linsen, Erbsen oder Bohnen?

Auch dort sind weibliche Hormone enthalten.

Das Argument ist absoluter Blödsinn.


Richtig. Aber wir leben in einer Welt von Konsumzombies. Die wollen sich keine Gedanken darüber machen was sie da täglich in sich reinstopfen. Hauptsache billig. :)

Zu gerne wuerde ich hier deine gesamte Beitragliste positiv bewerten, leider ist Gruen aus. Gute Beitraege!

dscheipi
09.12.2013, 21:30
Ich frage mich wie viele Millionen, wenn nicht Milliarden Menschen das Fleisch essen sein lassen wuerden, muessten sie das Kalb fuer ihr Wiener Schnitzel selbst ermorden.
Da ist das Bier noch eine harmlosere Geschichte. :D



ja, aber autofahren ging auch nicht, wenn die bedingung wäre, dass man sich das ding selbst zusammen baun müßte.

Sander
09.12.2013, 21:30
ja, aber autofahren ging auch nicht, wenn die bedingung wäre, dass man sich das ding selbst zusammen baun müßte.

Entschuldige, aber das ist an den Haaren herbeigezogen, und das weisst du sicher auch.

Captain_Spaulding
09.12.2013, 21:32
Nachladen?

epischer post deinerseits, hab deinetwegen gerade meinen Tee über meine Tastatur gespuckt xD.

echt gut, nachladen.

mfg
Captain Spaulding

Mythras
09.12.2013, 21:33
Hauptgrund ist Vitamin B12-Mangel.
Vitamin B12 ist in pflanzlicher Nahrung nicht enthalten.
Mangelerscheinungen sind vor allem geistiger Abbau.

Stimmt nicht. Vitamin B12 ensteht durch Mikroorganismen und ist z.B. in Pilzen, Sauerkraut, Hefe, Sojasauce, Ingwer und auch auf jedem ungewaschenen Gemüse. Der menschliche Körper produziert im Übrigen selbst Vitamin B12. Jedoch nur wenn der Darm richtig funktioniert. Es gibt deswegen auch viele Fleischesser die an Vitamin B12 Mangel leiden.

Die buddhistischen Mönche in China, Tibet, Japan, usw. ernähren sich schon seit Jahrtausenden vegan oder vegetarisch und habene keinerlei gesundheitliche Probleme. Eher im Gegenteil. Die Shaolin Mönche bspw. würden jeden von uns locker verprügeln.

dscheipi
09.12.2013, 21:34
http://www.braunschweiger-zeitung.de/img/Peine/crop557578/2537564945-cwide-w472/300-008-3370796-Haehnchenm.jpg

http://www.schlachthof-transparent.org/media/Schlachthofbilder/Huehner/Gefluegel06.jpg

http://bilder1.n-tv.de/img/incoming/crop10469196/0284994762-cImg_16_9-w680/3b095137.jpg


oder:

http://www.sojainfo.de/fileadmin/soja/images/DiaschauStartseite/Soja_Pflanze_Damm_JR.jpg


Hmmm, was ist jetzt wirklich "eklig" und "krank"? :hmm:







das widerliche ist nicht das "ding" an sich, sondern die haltung.

eine frau aus kasachstan hat mir mal erzählt, dort wärs so, vor ein tier geschlachtet wird (also nix mit massentierhaltung) würde man sich beim tier bedanken vorher und diese haltng auch beim essen verfolgen, weiss aber nicht, wie sich das rituell ausdrückt.

wenn ein tier ein ordentliches leben hatte, dann ist die zeit um und es kommt auf den teller ist das was anderes, als eben massentierhaltung, sowohl fürs tier als auch für den konsumenten.

Sander
09.12.2013, 21:36
das widerliche ist nicht das "ding" an sich, sondern die haltung.

eine frau aus kasachstan hat mir mal erzählt, dort wärs so, vor ein tier geschlachtet wird (also nix mit massentierhaltung) würde man sich beim tier bedanken vorher und diese haltng auch beim essen verfolgen, weiss aber nicht, wie sich das rituell ausdrückt.

wenn ein tier ein ordentliches leben hatte, dann ist die zeit um und es kommt auf den teller ist das was anderes, als eben massentierhaltung, sowohl fürs tier als auch für den konsumenten.

Massentierhaltung ist nur der Gipfel.
Ein Tier zu ermorden um es zu essen ist trotz allem blabla darum einfach nicht in Ordnung.
Und ich denke auch, dass das Tier darauf einen Fick gibt, dass sich bei ihm bedankt wurde zuvor.
"Tiere sind meine Freunde, und meine Freunde esse ich nicht." :hi:

Mythras
09.12.2013, 21:39
das widerliche ist nicht das "ding" an sich, sondern die haltung.

eine frau aus kasachstan hat mir mal erzählt, dort wärs so, vor ein tier geschlachtet wird (also nix mit massentierhaltung) würde man sich beim tier bedanken vorher und diese haltng auch beim essen verfolgen, weiss aber nicht, wie sich das rituell ausdrückt.

wenn ein tier ein ordentliches leben hatte, dann ist die zeit um und es kommt auf den teller ist das was anderes, als eben massentierhaltung, sowohl fürs tier als auch für den konsumenten.

Ja, gegen eine artgerechte Tierhaltung und Schlachtung habe ich wenig. Entspricht nur leider nicht der Realität in Deutschland.

98% des Fleisches stammt aus Massentierhaltung inklusive Antiobiotika und anderem Dreck. Von den Unmenschlichkeiten in den Schlachthöfen mal ganz zu schweigen...

Captain_Spaulding
09.12.2013, 21:50
Fleischfresser sind meist klüger als Pflanzenfressende Tiere, das lag aber nicht nur an der Ernährung als vielmehr an der Lebensweise. Die Klügsten sind allerdings meist die Allesfresser.

Tut mir leid, aber das stimmt nicht Efna, die Menschenaffen und auch da nur der Schimpanse neben dem Menschen sind die einzig wirklich intelligenten Allesfresser, und die haben sich von Pflanzenfressern zu Fleischfressern entwickelt, ihr Hauptnahrungsmittel ist also Fleisch, durch Gemüse und Obst kann in Zeiten der Not jedoglich etwas Energiebedarf ergänzt werden.

Ansonsten sind Allesfresser nicht intelligenter als Fleischfresser, vergleiche Bären und Schweine zB mit Orkas und Delphinen oder auch Wölfen.

mfg
Captain Spaulding

Mythras
09.12.2013, 21:55
Tut mir leid, aber das stimmt nicht Efna, die Menschenaffen und auch da nur der Schimpanse neben dem Menschen sind die einzig wirklich intelligenten Allesfresser, und die haben sich von Pflanzenfressern zu Fleischfressern entwickelt, ihr Hauptnahrungsmittel ist also Fleisch, durch Gemüse und Obst kann in Zeiten der Not jedoglich etwas Energiebedarf ergänzt werden.

Ansonsten sind Allesfresser nicht intelligenter als Fleischfresser, vergleiche Bären und Schweine zB mit Orkas und Delphinen oder auch Wölfen.

mfg
Captain Spaulding

Die intelligenteste Menschenaffenart ist der Gorilla. Diese ernähren sich rein von Pflanzen.

Leif
09.12.2013, 21:57
Isst du Linsen, Erbsen oder Bohnen?

Auch dort sind weibliche Hormone enthalten.

Das Argument ist absoluter Blödsinn.

Ich ernähre mich zu 95% nur von tierischem Eiweiß. Tatsächlich gibt es Untersuchungen, die den Verzehr von sojahaltigen Produkten mit verminderter Spermienproduktion oder Männertitten in Verbindung bringen. Auch Steroide sind künstliche Hormone, verfehlen ihre Wirkung aber nicht. Es wäre vielleicht aufschlussreich, den Gehalt an diesen hormonähnlichen Stoffen in den betreffenden Nahrungsmitteln zu vergleichen. Hast Du dazu vielleicht Zahlen?

Captain_Spaulding
09.12.2013, 21:59
Hallo Tote Tiere Esser,
Buddha, Konfuzius, Pythagoras, Ghandi, Kafka und Co. waren Vegetarier / Veganer... soviel dazu^^

Bitte besser / ausführlicher informieren! Danke.

Eure Argumentführung ist etwas spärlich...

Deine Argumentation ist eher spärlich, wenn du meinst du könntest irgendwas beweisen indem du eine Hand voll bedeutender Personen aufzählst die vegan oder vegetarisch gelebt haben.
Dabei unterschlägst du , dass es wahrscheinlich 10 mal so viele große Geister in der Geschichte gab , die sich hauptsächlich von tierischen Eiweis ernährten.

Ebenso lässt sich deine Liste auch um fragwürdige Veganer und Vegetarier ergänzen, Hitler war zB auch ein Körnerfresser, ebenso viele berühmte us-amerikanische Serienkiller.

Bevor du also anderen eine spärliche Argumentationsführung vorwirfst solltest du erstmal auf deine eigenen Argumente gucken, außer nen bisschen Polemik ist das einfach nur inhaltsleer was du hier postest.

mfg
Captain Spaulding

Ingeborg
09.12.2013, 22:01
Ich ernähre mich zu 95% nur von tierischem Eiweiß. Tatsächlich gibt es Untersuchungen, die den Verzehr von sojahaltigen Produkten mit verminderter Spermienproduktion oder Männertitten in Verbindung bringen. Auch Steroide sind künstliche Hormone, verfehlen ihre Wirkung aber nicht. Es wäre vielleicht aufschlussreich, den Gehalt an diesen hormonähnlichen Stoffen in den betreffenden Nahrungsmitteln zu vergleichen. Hast Du dazu vielleicht Zahlen?

so werden die Veganen kaum Nachwuchs haben - und die wenigen haben verkümmerte Gehirne

Captain_Spaulding
09.12.2013, 22:02
Die intelligenteste Menschenaffenart ist der Gorilla. Diese ernähren sich rein von Pflanzen.

Der Gorilla ist mit Abstand der Coolste , aber der intelligenteste Menschenaffe ist immernoch der Mensch , gefolgt vom Schimpansen.

Soll ich dir dafür eine Quelle raussuchen?
Natürlich ist es nicht einfach die Intelligenz von anderen Säugetieren zu bewerten , aber ich meine der Schimpanse gilt bei den allermeisten Zoologen und Biologen als der intelligenteste Affe nach dem Menschen. Danach kommt erst der Gorilla.

mfg
Captain Spaulding

Leif
09.12.2013, 22:03
Wer weiß, bei Steroiden versucht der Körper hinterher den hohen Anteil männlicher Hormone durch weibliche zu kompensieren - Männertitten. Vielleicht erleben wir am Ende dieser Entwicklung bei den Veganern einen gender-swap.

Die Säugetiere mit den größten Gehirnen sind nach dem Menschen übrigens Polarbär und Tiger. Raaawr.

Sander
09.12.2013, 22:04
Wer weiß, bei Steroiden versucht der Körper hinterher den hohen Anteil männlicher Hormone durch weibliche zu kompensieren - Männertitten. Vielleicht erleben wir am Ende dieser Entwicklung bei den Veganern einen gender-swap.

Eher nicht.

dscheipi
09.12.2013, 22:04
Entschuldige, aber das ist an den Haaren herbeigezogen, und das weisst du sicher auch.



ja, das mit dem schlachten doch auch, da das ja nicht praktikabel wäre.

lebst du ganz ohne fleisch? blöde frage vermutlich...wie lange schon?

Sander
09.12.2013, 22:05
Ich ernähre mich zu 95% nur von tierischem Eiweiß. Tatsächlich gibt es Untersuchungen, die den Verzehr von sojahaltigen Produkten mit verminderter Spermienproduktion oder Männertitten in Verbindung bringen. Auch Steroide sind künstliche Hormone, verfehlen ihre Wirkung aber nicht. Es wäre vielleicht aufschlussreich, den Gehalt an diesen hormonähnlichen Stoffen in den betreffenden Nahrungsmitteln zu vergleichen. Hast Du dazu vielleicht Zahlen?

Nur so am Rande, Vegetarier essen vor allem "kein Fleisch" nicht 96% Soja/Tofu/Sojamilch, das wird irgendwie untrennbar verbunden.
Ich esse keine Tierleichen und alle paar Monate mal etwas aus Soja, abgesehen vom Joghurt zum Fruehstueck.
Bevor dies weiterhin die Grundlage fuer die Diskussion stellt.

dscheipi
09.12.2013, 22:06
Ja, gegen eine artgerechte Tierhaltung und Schlachtung habe ich wenig. Entspricht nur leider nicht der Realität in Deutschland.

98% des Fleisches stammt aus Massentierhaltung inklusive Antiobiotika und anderem Dreck. Von den Unmenschlichkeiten in den Schlachthöfen mal ganz zu schweigen...




das fleisch ist ja auch kaum noch von nahrhafter qualität. grad das viele penicillin verursacht resistenzen, braucht der mensch dann eins für den notfall, kanns nicht mehr anschlagen.

ich ess nicht viel fleisch, aber wenn, dann hab ich "meinen" metzger, das verliert durchs braten auch nicht 50 prozent seiner masse.

Sander
09.12.2013, 22:11
ja, das mit dem schlachten doch auch, da das ja nicht praktikabel wäre.

lebst du ganz ohne fleisch? blöde frage vermutlich...wie lange schon?

Nein, nicht wirklich, das begruende ich einfach damit, dass dem Schlachten eine grundsaetzliche Abscheu zur Seite steht, ein Auto sich selbst zu bauen nicht (Menschen koennen ohnehin nicht alles, daher ist das ganze mit dem Auto schon obsolet), ich waere allerdings bereit zu lernen wie ich mir einen Ferrari bauen kann, niemals waere ich aber bereit ein Huhn zu koepfen, ein Kalb auszuweiden oder eine Schnecke gezielt zu zertreten, das ist der grundlegende Unterschied, die Ethik dahinter, davon kann man beim Hausbau oder Autobau oder "whatever" nicht sprechen.

Keine Frage ist bloed, wenn sie vernuenftig gestellt wird, das letzte Tier hab ich vor circa drei Jahren gegessen. Leider deutlich zu spaet aufgehoert, der Versuch als Kind ist am elterlichen Widerstand gescheitert, die Aerzte taten ihr uebriges mit "Lebensgefahr durch Protein und Eisenmangel", den ich damals gehabt haben soll (nach drei, vier Wochen vielleicht), den ich aber inzwischen (wie auch keinen anderen Mangel) seit gut drei Jahren nicht mehr habe.
Soll ja auch keine Bekehrung sein, suum cuique, aber bitte nicht so viel Unsinn ueber das Thema quatschen, damit spreche ich nicht dich nun an, sondern die allgemeine "Ho ho, harte Kerle, isch brauch main Fleesch"fraktion, die hier ihre hohle, absurde, dumme Scheisse reinschreibt.

Gerade deswegen respektiere ich hier auch die Beitraege von Nutzer Mythras so sehr, er gehoert nach meinem mitlesen zur Fleischesserfraktion, aber er benutzt hierbei seinen Verstand und spricht sachlich ueber die Thematik, das kann man selten von Teilnehmern an solchen Gespraechen behaupten.

Mythras
09.12.2013, 22:13
Tatsächlich gibt es Untersuchungen, die den Verzehr von sojahaltigen Produkten mit verminderter Spermienproduktion oder Männertitten in Verbindung bringen.

3 mal darfst du raten von wem solche Studien in Auftrag gegeben werden.

In Asien werden diese Produkte seit Jahrtausenden gegessen und die Bevölkerung ist dort alles andere als ausgestorben. (siehe China)

Männertitten kommen in erster Linie von zu wenig Sport und schlechter Ernährung. Ist ja nicht so dass es diese nicht auch bei Fleischessern geben würde. :auro:


Auch Steroide sind künstliche Hormone, verfehlen ihre Wirkung aber nicht. Es wäre vielleicht aufschlussreich, den Gehalt an diesen hormonähnlichen Stoffen in den betreffenden Nahrungsmitteln zu vergleichen. Hast Du dazu vielleicht Zahlen?

Da gibt es widersprüchliche Studien. (je nach dem von wem sie in Auftrag gegeben wurden)

Auch im Fleisch sind ja nicht gerade wenige Hormone. Die Dosis macht das Gift.

95% seiner Eiweiße aus Fleisch zu beziehen halte ich für höchstgradig ungesund. Nur bestimmte Völker sind auf einen so hohen Fleischkonsum eingestellt. (Eskimos bspw.) Aber die werden auch nicht sonderlich alt.

Auf einer Insel in Japan werden die Menschen statistisch gesehen am ältesten. Diese ernähren sich hauptsächlich vegetarisch. Nur selten gibt es mal Fisch und noch seltener Fleisch.

dscheipi
09.12.2013, 22:15
Nein, nicht wirklich, das begruende ich einfach damit, dass dem Schlachten eine grundsaetzliche Abscheu zur Seite steht, ein Auto sich selbst zu bauen nicht (Menschen koennen ohnehin nicht alles, daher ist das ganze mit dem Auto schon obsolet), ich waere allerdings bereit zu lernen wie ich mir einen Ferrari bauen kann, niemals waere ich aber bereit ein Huhn zu koepfen, ein Kalb auszuweiden oder eine Schnecke gezielt zu zertreten, das ist der grundlegende Unterschied, die Ethik dahinter, davon kann man beim Hausbau oder Autobau oder "whatever" nicht sprechen.

Keine Frage ist bloed, wenn sie vernuenftig gestellt wird, das letzte Tier hab ich vor circa drei Jahren gegessen. Leider deutlich zu spaet aufgehoert, der Versuch als Kind ist am elterlichen Widerstand gescheitert, die Aerzte taten ihr uebriges mit "Lebensgefahr durch Protein und Eisenmangel", den ich damals gehabt haben soll (nach drei, vier Wochen vielleicht), den ich aber inzwischen (wie auch keinen anderen Mangel) seit gut drei Jahren nicht mehr habe.
Soll ja auch keine Bekehrung sein, suum cuique, aber bitte nicht so viel Unsinn ueber das Thema quatschen, damit spreche ich nicht dich nun an, sondern die allgemeine "Ho ho, harte Kerle, isch brauch main Fleesch"fraktion, die hier ihre hohle, absurde, dumme Scheisse reinschreibt.

Gerade deswegen respektiere ich hier auch die Beitraege von Nutzer Mythras so sehr, er gehoert nach meinem mitlesen zur Fleischesserfraktion, aber er benutzt hierbei seinen Verstand und spricht sachlich ueber die Thematik, das kann man selten von Teilnehmern an solchen Gespraechen behaupten.



ja freilich kannst du das so sehen...ich könnte auch ausser einem insekt nie ein tier töten, auf gar keinen fall.

jetzt abgesehen von diesen untragbaren bedingungen der massentierhaltung darf ich jedoch zu bedenken geben, dass eine aufgabenteilung etwas völlig normales ist...es essen menschen brot, die nicht backen können usw. - es hat bei dem tierverzehr halt den grausamen anstrich, der aber so nicht sein müßte. ausserdem, weint ein weizenkorn oder leidet, wenn es zermantscht und gemalen wird? bei telepathischen versuchen zwischen menschen und pflanzen haben die russen vor jahrzehnten schon erstanunliche ergebnisse erzählt (ich red mit pflanzen, wenn die schwächeln).



Nutzer Mythras

ein kluger und interessanter user, gar keine frage..

Sander
09.12.2013, 22:23
ja freilich kannst du das so sehen...ich könnte auch ausser einem insekt nie ein tier töten, auf gar keinen fall.

jetzt abgesehen von diesen untragbaren bedingungen der massentierhaltung darf ich jedoch zu bedenken geben, dass eine aufgabenteilung etwas völlig normales ist...es essen menschen brot, die nicht backen können usw. - es hat bei dem tierverzehr halt den grausamen anstrich, der aber so nicht sein müßte. ausserdem, weint ein weizenkorn oder leidet, wenn es zermantscht und gemalen wird? bei telepathischen versuchen zwischen menschen und pflanzen haben die russen vor jahrzehnten schon erstanunliche ergebnisse erzählt (ich red mit pflanzen, wenn die schwächeln).




ein kluger und interessanter user, gar keine frage..

Nun, worauf du hinaus willst bezueglich der Pflanzen, das halte ich doch fuer extrem esoterisch, nicht?
Zumal man dann das essen sein lassen muesste.
Zum Thema Schlachter; war dir bekannt, dass dies einer der selbstmordgefaehrdensten Berufe weltweit ist?
Warum ist das so? Weil das massenhafte ermorden von Lebewesen die meisten Menschen kaputtmacht, ist aehnlich mit Soldaten, aus dem selben Grund.
Aerzte duerften irgendwo unter den Top Drei stehen, Leid, Tod, Krankheit und Ueberbelastung tut den Menschen einfach nicht in Dauerschleife gut.
Ich finde gerade Mythras Zitate antiker Persoenlichkeiten sehr schoen zu lesen, einige waren mir bereits bekannt.
Und auch wenn das nur eine "affige Welle" groesstenteils aktuell ist direkt vegan anzufangen, weil Lena, Mara, Ina und Hanna das auch so machen aus dem Soziologiestudienkursen, der allgemeine Trend wird in diese Richtung gehen, dass fuer 30 Minuten "Gaumenschmauss" ein Mord nicht mehr zu relativieren ist.
Natuerlich hast du recht bezueglich Baecker und Schlachter, aber ich denke, du hast schon beim Autohersteller / Schlachtervergleich von mir genau verstanden, worauf ich hinaus wollte.

dscheipi
09.12.2013, 22:41
Nun, worauf du hinaus willst bezueglich der Pflanzen, das halte ich doch fuer extrem esoterisch, nicht?
Zumal man dann das essen sein lassen muesste.
Zum Thema Schlachter; war dir bekannt, dass dies einer der selbstmordgefaehrdensten Berufe weltweit ist?
Warum ist das so? Weil das massenhafte ermorden von Lebewesen die meisten Menschen kaputtmacht, ist aehnlich mit Soldaten, aus dem selben Grund.
Aerzte duerften irgendwo unter den Top Drei stehen, Leid, Tod, Krankheit und Ueberbelastung tut den Menschen einfach nicht in Dauerschleife gut.
Ich finde gerade Mythras Zitate antiker Persoenlichkeiten sehr schoen zu lesen, einige waren mir bereits bekannt.
Und auch wenn das nur eine "affige Welle" groesstenteils aktuell ist direkt vegan anzufangen, weil Lena, Mara, Ina und Hanna das auch so machen aus dem Soziologiestudienkursen, der allgemeine Trend wird in diese Richtung gehen, dass fuer 30 Minuten "Gaumenschmauss" ein Mord nicht mehr zu relativieren ist.
Natuerlich hast du recht bezueglich Baecker und Schlachter, aber ich denke, du hast schon beim Autohersteller / Schlachtervergleich von mir genau verstanden, worauf ich hinaus wollte.


nein, das ist nicht esoterisch...die ausschläge an den blättern kannst du messen, bei den russen ging das per gedanken, drum lief das unter telepathie, das geht aber auch mit worten, einfach aussprechen "dich hau ich jetzt aus der erde raus", dann schlägt das aus, wenns stimmt, ich selbst habs nicht gesehen, aber, es wurde wie die kirlian-photographie (schreibweise?) nie angezweifel.



Zum Thema Schlachter; war dir bekannt, dass dies einer der selbstmordgefaehrdensten Berufe weltweit ist?


davon hab ich nie gehört, aber wundern tuts mich gar nicht wer hält sowas aus?

ich kannte so einen stumpfen niederbayern bzw. ich hab dort öfters eingekauft, da sagte der jungmetzger/geschäftsinhaber im geschäft mal zu einer kundschaft (ich hab in der warteschlange zugehört), er würde als ausgleich zu seinem beruf dem hobby jagen nachgehen, bei sowas brennt einem doch der hut, oder?


ich war mit einem mann dort, der sagte dann "ja genau, vom killen erholt man sich am besten durchs killen", zu niederbayern kannst sowas sagen, ohne dass du aus einem laden mußt oder die dich rausbefördern.



Aerzte duerften irgendwo unter den Top Drei stehen, Leid, Tod, Krankheit und Ueberbelastung tut den Menschen einfach nicht in Dauerschleife gut.


speziell die chirurgen, die vom wachen patienten nix oder nicht viel sehen, sondern einfach den ganzen tag dahin schneiden, das sind arme hunde...da gehst einfach kaputt, weils nix zurück kriegst.

abfedern kann es, wenn so ein chirurg sieht, nach einigen tage, was er gemacht hat an wem, wenn der patient wieder aufstehen kann, wenn der sinn der harten arbeit klar wird und der patient sich auch bedankt, und zwar deutlich, ganz wichtig ist das.

ich war heute bei einer ärztin, blutkontrolle und ultraschall (schilddrüse), die eine vertretung von meinem hausarzt ist, er ist auf urlaub...gut, die frau, sehr angenehm und fit, wir hatten gleich einen draht, fragt mich beim rausgehen "darf ich noch einen ultraschall machen bei ihnen", sag ich "wenn ich dazu da bleiben und ihre gesellschaft genießen darf", so kleines geplänkel ist wichtig...ich hab aber auch schon zu ärzten gesagt "sie taugen keine müde mark", wie es halt grad kommt...manchesmal hocken ja auch vertreter in der praxis, da war mal einer, ich geh rein, er im kasernenton "setzen", ich "danke, ich steh gut", da war gleich ruhe.

wenn an energie nur rausgeht, nichts rein, das ist gröbster raubbau und grad bei den chirurgen ist alkoholismus sehr hoch, und nicht nur das pfeifen die sich rein.

wie man das machen will? keine ahnung, den prof. , der mir iin münchen am 30.12.87 die galle raus hat, den hab ich das gefragt, da sagte der - damals ca. mitte 40 - es ist so interessant, was man sieht, wenn der bauch offen ist... (skorpion mit aszendent waage).

in münchen gab es in den 50ern einem professor maurer, wenn der seine studenten bei sich hatte und fragte, warum sie medizin studieren würden, gabs da öfters komische szenen; einen weiss ich, der sagte auf diese frage "weil ich den menschen helfen will", da flogen schon die klemmen und prof. maurer schrie "was wollen sie den menschen helfen? ins grab rein?" so hat der aussortiert.

war eine absolute kapazität...ich hab bei einem arzt gearbeitet, der den im studium auch hatte.

medizin, sozialbereich, krankenpflege, alles nah am mensche ist so hart, weil man meist nix zurück kriegt. ich war nach 5 jahren so ausgebrannt, dass es mich völlig zerlegt hat und ich nicht wußte, ob es mich und die welt noch gibt - hatte dann vor erschöpfung einen unfall (stehend k.o.) und der arzt sagte (war 94, als burn-out noch nicht mode war), als ich wrgen schädelverletzungen behandelt wurde bei der visite zu den jungärzten "da haben wir einen burn-out-fall, die hat es bis zum knockout getrieben"...naja, keine halben sachen, bin aber dann aus dem krankenhaus nach einem tag raus, nachdem sie mich ins basement-apartement runter hatten...da hab ich noch einen zeitungsartikel, passauer neue presse.. :)

Leif
09.12.2013, 22:53
Nur so am Rande, Vegetarier essen vor allem "kein Fleisch" nicht 96% Soja/Tofu/Sojamilch, das wird irgendwie untrennbar verbunden.
Ich esse keine Tierleichen und alle paar Monate mal etwas aus Soja, abgesehen vom Joghurt zum Fruehstueck.
Bevor dies weiterhin die Grundlage fuer die Diskussion stellt.

Ich diskutiere doch gar nicht. Es ging um eine Behauptung von mir und wäre dankbar, könnte man diese objektiv falsi/verifizieren.

Leif
09.12.2013, 22:56
3 mal darfst du raten von wem solche Studien in Auftrag gegeben werden.

In Asien werden diese Produkte seit Jahrtausenden gegessen und die Bevölkerung ist dort alles andere als ausgestorben. (siehe China)

Männertitten kommen in erster Linie von zu wenig Sport und schlechter Ernährung. Ist ja nicht so dass es diese nicht auch bei Fleischessern geben würde. :auro:



Da gibt es widersprüchliche Studien. (je nach dem von wem sie in Auftrag gegeben wurden)

Auch im Fleisch sind ja nicht gerade wenige Hormone. Die Dosis macht das Gift.

95% seiner Eiweiße aus Fleisch zu beziehen halte ich für höchstgradig ungesund. Nur bestimmte Völker sind auf einen so hohen Fleischkonsum eingestellt. (Eskimos bspw.) Aber die werden auch nicht sonderlich alt.

Auf einer Insel in Japan werden die Menschen statistisch gesehen am ältesten. Diese ernähren sich hauptsächlich vegetarisch. Nur selten gibt es mal Fisch und noch seltener Fleisch.

Gynäkomastie-Titten haben einen hormonellen Hintergrund. Und wenn die Soja-Lobby Studien in Auftrag gibt, sind die dann objektiv? Am ältesten werden die Menschen in einem kleinen Dorf in Italien, dass von niederländischen Auswanderern in der x-ten Generation bewohnt wird.

Zu meiner Ernährungsweise habe ich erst über Umwege gefunden. Für mich ist sie ideal.

Mythras
09.12.2013, 23:26
Gerade deswegen respektiere ich hier auch die Beitraege von Nutzer Mythras so sehr, er gehoert nach meinem mitlesen zur Fleischesserfraktion, aber er benutzt hierbei seinen Verstand und spricht sachlich ueber die Thematik, das kann man selten von Teilnehmern an solchen Gespraechen behaupten.

Danke für die Blumen. ;) Bin aber seit Februar diesen Jahres Vegetarier. :)

dscheipi
09.12.2013, 23:29
Gynäkomastie-Titten haben einen hormonellen Hintergrund. Und wenn die Soja-Lobby Studien in Auftrag gibt, sind die dann objektiv? Am ältesten werden die Menschen in einem kleinen Dorf in Italien, dass von niederländischen Auswanderern in der x-ten Generation bewohnt wird.

Zu meiner Ernährungsweise habe ich erst über Umwege gefunden. Für mich ist sie ideal.



ich dachte, in ungarn wären in einer ecke die leute, die sehr scharf essen würden und deshalb sehr alt werden?

hast du hier irgendwo beschrieben, wie diese niederländischen auswanderer in italien leben bzw. essen?

Schmuddelgerda
10.12.2013, 01:18
Dazu ist ihr vom Fleischverzehr gewaltig angeschwollenes Gehirn sehr gut geeignet.
....ich ess auch gern Fleisch. Aber nicht täglich. Heut gibts Käsetortellini mit Blattspinat.

Im Käse hast du das Vitamin auch - sofern es kein Sojakäse ist.

Schmuddelgerda
10.12.2013, 01:34
Im Bier sind übrigens auch viele weibliche Hormone durch den Hopfen. :) Trinkst du jetzt kein Bier mehr?

41135 Alter Witz: Im Bier sind weibliche Hormone. Darum kann man nach Biergenuss nicht einparken. 41135

Schmuddelgerda
10.12.2013, 01:40
ja, aber autofahren ging auch nicht, wenn die bedingung wäre, dass man sich das ding selbst zusammen baun müßte.

Ohne Autofahren kann man aber leben. Konnte man zumindest einmal. :D

Efna
10.12.2013, 07:16
Tut mir leid, aber das stimmt nicht Efna, die Menschenaffen und auch da nur der Schimpanse neben dem Menschen sind die einzig wirklich intelligenten Allesfresser, und die haben sich von Pflanzenfressern zu Fleischfressern entwickelt, ihr Hauptnahrungsmittel ist also Fleisch, durch Gemüse und Obst kann in Zeiten der Not jedoglich etwas Energiebedarf ergänzt werden.

Ansonsten sind Allesfresser nicht intelligenter als Fleischfresser, vergleiche Bären und Schweine zB mit Orkas und Delphinen oder auch Wölfen.

mfg
Captain Spaulding

Du weisst schon das Schweine sehr klug sind, klüger übrigens als Hunde und Katzen.

Tantalit
10.12.2013, 07:21
Du weisst schon das Schweine sehr klug sind, klüger übrigens als Hunde und Katzen.

Ich habe noch nie gesehen das jemand ein Schwein zum jagen mitnimmt.

Außerdem sind die meisten Menschen die ich kenne auch klüger als Katzen trotzdem halten sie welche und lassen sie leben wie Gott in Frankreich, ohne jedweden Nutzen für sich selbst.

Efna
10.12.2013, 07:23
Ich habe noch nie gesehen das jemand ein Schwein zum jagen mitnimmt.

Das Schwein gehört zu den wenigen Tieren das ein Ich Bewusstsein besitzt...

Sathington Willoughby
10.12.2013, 07:23
Einem fleischfressenden Organismus Kohl in den Käfig zu werfen ist langfristig nun einmal kontraproduktiv, Idealismus gegen die Natur. Der Sieger steht von vorn herein fest.
Es geht hier um die Hardcorevariante der Veganer. Ein Vegetarier darf Milch und Käse zu sich nehmen, ohne in der Hölle zu schmoren. :)

Dennoch fehlt auch Vegetariern etwas.

Tantalit
10.12.2013, 07:24
Das Schwein gehört zu den wenigen Tieren das ein Ich Bewusstsein besitzt...

Wie wurde das denn festgestellt und wann, von wem?

Efna
10.12.2013, 07:31
Wie wurde das denn festgestellt und wann, von wem?

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2012-05/unterschaetztes-tier-schwein

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/intelligenz-schweine-erkennen-ihr-spiegelbild-a-660191.html

Tantalit
10.12.2013, 07:40
http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2012-05/unterschaetztes-tier-schwein

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/intelligenz-schweine-erkennen-ihr-spiegelbild-a-660191.html

Totaler unsinn, da steht nur "Schweine hätten so etwas wie ein Selbstbewußtsein".

Schweine fressen, pennen und vermehren sich, daran ist gar nichts intelligent.

Sander
10.12.2013, 08:47
Danke für die Blumen. ;) Bin aber seit Februar diesen Jahres Vegetarier. :)

Sehr lobenswert, die Miterdlinge danken es dir. :D

Sander
10.12.2013, 08:48
Ich diskutiere doch gar nicht. Es ging um eine Behauptung von mir und wäre dankbar, könnte man diese objektiv falsi/verifizieren.

Du willst Zahlen wo wie viele Hormone und Medikamente in den Lebensmitteln sind? Dann musst du warten, bis ein Konzern pleite macht und seinen Ruf komplett verliert, dann kriegst du diese Zahlen eventuell. :D

Dass Soja fuer Maennerbusen verantwortlich ist, klingt etwas absurd. Die meisten Maennerbusen rennen beim Mc Donald rein und raus.

Sander
10.12.2013, 08:59
nein, das ist nicht esoterisch...die ausschläge an den blättern kannst du messen, bei den russen ging das per gedanken, drum lief das unter telepathie, das geht aber auch mit worten, einfach aussprechen "dich hau ich jetzt aus der erde raus", dann schlägt das aus, wenns stimmt, ich selbst habs nicht gesehen, aber, es wurde wie die kirlian-photographie (schreibweise?) nie angezweifel.





davon hab ich nie gehört, aber wundern tuts mich gar nicht wer hält sowas aus?

ich kannte so einen stumpfen niederbayern bzw. ich hab dort öfters eingekauft, da sagte der jungmetzger/geschäftsinhaber im geschäft mal zu einer kundschaft (ich hab in der warteschlange zugehört), er würde als ausgleich zu seinem beruf dem hobby jagen nachgehen, bei sowas brennt einem doch der hut, oder?


ich war mit einem mann dort, der sagte dann "ja genau, vom killen erholt man sich am besten durchs killen", zu niederbayern kannst sowas sagen, ohne dass du aus einem laden mußt oder die dich rausbefördern.





speziell die chirurgen, die vom wachen patienten nix oder nicht viel sehen, sondern einfach den ganzen tag dahin schneiden, das sind arme hunde...da gehst einfach kaputt, weils nix zurück kriegst.

abfedern kann es, wenn so ein chirurg sieht, nach einigen tage, was er gemacht hat an wem, wenn der patient wieder aufstehen kann, wenn der sinn der harten arbeit klar wird und der patient sich auch bedankt, und zwar deutlich, ganz wichtig ist das.

ich war heute bei einer ärztin, blutkontrolle und ultraschall (schilddrüse), die eine vertretung von meinem hausarzt ist, er ist auf urlaub...gut, die frau, sehr angenehm und fit, wir hatten gleich einen draht, fragt mich beim rausgehen "darf ich noch einen ultraschall machen bei ihnen", sag ich "wenn ich dazu da bleiben und ihre gesellschaft genießen darf", so kleines geplänkel ist wichtig...ich hab aber auch schon zu ärzten gesagt "sie taugen keine müde mark", wie es halt grad kommt...manchesmal hocken ja auch vertreter in der praxis, da war mal einer, ich geh rein, er im kasernenton "setzen", ich "danke, ich steh gut", da war gleich ruhe.

wenn an energie nur rausgeht, nichts rein, das ist gröbster raubbau und grad bei den chirurgen ist alkoholismus sehr hoch, und nicht nur das pfeifen die sich rein.

wie man das machen will? keine ahnung, den prof. , der mir iin münchen am 30.12.87 die galle raus hat, den hab ich das gefragt, da sagte der - damals ca. mitte 40 - es ist so interessant, was man sieht, wenn der bauch offen ist... (skorpion mit aszendent waage).

in münchen gab es in den 50ern einem professor maurer, wenn der seine studenten bei sich hatte und fragte, warum sie medizin studieren würden, gabs da öfters komische szenen; einen weiss ich, der sagte auf diese frage "weil ich den menschen helfen will", da flogen schon die klemmen und prof. maurer schrie "was wollen sie den menschen helfen? ins grab rein?" so hat der aussortiert.

war eine absolute kapazität...ich hab bei einem arzt gearbeitet, der den im studium auch hatte.

medizin, sozialbereich, krankenpflege, alles nah am mensche ist so hart, weil man meist nix zurück kriegt. ich war nach 5 jahren so ausgebrannt, dass es mich völlig zerlegt hat und ich nicht wußte, ob es mich und die welt noch gibt - hatte dann vor erschöpfung einen unfall (stehend k.o.) und der arzt sagte (war 94, als burn-out noch nicht mode war), als ich wrgen schädelverletzungen behandelt wurde bei der visite zu den jungärzten "da haben wir einen burn-out-fall, die hat es bis zum knockout getrieben"...naja, keine halben sachen, bin aber dann aus dem krankenhaus nach einem tag raus, nachdem sie mich ins basement-apartement runter hatten...da hab ich noch einen zeitungsartikel, passauer neue presse.. :)

Bezueglich fett; das finde ich dennoch komplett unsinnig und halte davon nichts, zumal, nehmen wir an das sei wahr; was dann? Gar nichts essen?
Zumal Pflanzen schlicht gaenzlich das fehlt, was Lebewesen haben, was Empfindungen, Gefuehle, Angst und weiteres ermoeglicht.
Ist ja auch irrelevant, Pflanzen zu Lebewesen erhoehen ist eine ganz andere Nummer, als Tiere auf Menschenniveau zu heben (was ich zum Beispiel selbstverstaendlich tu).
Ich ernaehre mich in jedem Fall nicht nur noch von chemischen Fuellstoffen & Vitaminpraeparaten. :D

Den Rest, den du geschrieben hast, kann ich gar nicht gaenzlich so kommentieren, so viel ist das.
Aber ich sehe schon, dass du selbst auch Erfahrung mit der ganzen Thematik hast, beziehungsweise nachvollziehen kannst, welche Auswirkungen schon Berufe haben, welche nicht zwangslaeufig mit dem Tod zu tun haben, die Herleitung auf einen Schlachtberuf in einem Betrieb, in welchem pro Sekunde 3 Huehnchen der Hals durchtrennt werden muss, da kannst du dich mal fragen wie verrueckt das Bewusstwerden des tuns sein muss.
In den USA werden bevorzugt Lateinamerikaner in 3-6 Monatsrotationen als Billigarbeiter verwendet, ist dort die einfachste Loesung die krasse Fluktuation einigermassen rentabel aufzufangen, laenger stehen die meisten das nicht durch.
Bin mir einfach sicher, dass in zwei, drei Generationen die Menschen zurueckblicken und sich regelrecht ekeln dafuer, wie wir unsere Mitlebewesen behandeln, degradieren, niederwuerdigen und herabstufen in ihrem "Wert" und sie zu Milliarden ermorden nur um sie in eine Suppe zu schmeissen.
Und ganz im ernst, so verzweifelt meine Lage auch waere, fahre ich Pizza aus und putze in Buerohaeusern die Toiletten, aber melde mich nicht in einen Massenmordbetrieb, habe Null Mitleid mit den Leuten, die sich da nach ein, zwei Jahren das Leben nehmen, man muss einfach mal den Kopf zeitig einschalten, und zwar bevor man sich so einen widerlichen Beruf sucht.

willy
10.12.2013, 11:12
Bezueglich fett; das finde ich dennoch komplett unsinnig und halte davon nichts, zumal, nehmen wir an das sei wahr; was dann? Gar nichts essen?
Zumal Pflanzen schlicht gaenzlich das fehlt, was Lebewesen haben, was Empfindungen, Gefuehle, Angst und weiteres ermoeglicht.
Ist ja auch irrelevant, Pflanzen zu Lebewesen erhoehen ist eine ganz andere Nummer, als Tiere auf Menschenniveau zu heben (was ich zum Beispiel selbstverstaendlich tu).
Ich ernaehre mich in jedem Fall nicht nur noch von chemischen Fuellstoffen & Vitaminpraeparaten. :D

Den Rest, den du geschrieben hast, kann ich gar nicht gaenzlich so kommentieren, so viel ist das.
Aber ich sehe schon, dass du selbst auch Erfahrung mit der ganzen Thematik hast, beziehungsweise nachvollziehen kannst, welche Auswirkungen schon Berufe haben, welche nicht zwangslaeufig mit dem Tod zu tun haben, die Herleitung auf einen Schlachtberuf in einem Betrieb, in welchem pro Sekunde 3 Huehnchen der Hals durchtrennt werden muss, da kannst du dich mal fragen wie verrueckt das Bewusstwerden des tuns sein muss.
In den USA werden bevorzugt Lateinamerikaner in 3-6 Monatsrotationen als Billigarbeiter verwendet, ist dort die einfachste Loesung die krasse Fluktuation einigermassen rentabel aufzufangen, laenger stehen die meisten das nicht durch.
Bin mir einfach sicher, dass in zwei, drei Generationen die Menschen zurueckblicken und sich regelrecht ekeln dafuer, wie wir unsere Mitlebewesen behandeln, degradieren, niederwuerdigen und herabstufen in ihrem "Wert" und sie zu Milliarden ermorden nur um sie in eine Suppe zu schmeissen.
Und ganz im ernst, so verzweifelt meine Lage auch waere, fahre ich Pizza aus und putze in Buerohaeusern die Toiletten, aber melde mich nicht in einen Massenmordbetrieb, habe Null Mitleid mit den Leuten, die sich da nach ein, zwei Jahren das Leben nehmen, man muss einfach mal den Kopf zeitig einschalten, und zwar bevor man sich so einen widerlichen Beruf sucht.

Für mich ist die Argumentation von Vegetariern und Veganern moralisch zwar nachvollziehbar (meine Freundin ist auch so eine, noch dazu wählt sie grün!), aber es fehlt doch vollkommen der Bezug zur Realität.
Machst du dir wenigstens hin und wieder mal Gedanken, wie Tiere in der Natur darben und sterben? Dagegen ist ein Leben in der Fleischindustrie, wenigstens hierzulande, Garten Eden.
Erst im August hatten wir bei uns in der WG das Problem, dass hin und wieder Fledermäuse durch Kippschlitze der geöffneten Fenster in die Wohnung flogen, noch am Morgen darauf "spielte" unsere WG-Katze mit den noch lebenden Tieren. Und mit "spielte" meine ich "folterte".
Ich will hier nicht relativieren, aber Menschen zu verübeln, Fleisch zu essen, ist absolut realitätsverkennend.

Alter Stubentiger
10.12.2013, 13:04
Ich habe noch nie gesehen das jemand ein Schwein zum jagen mitnimmt.

Außerdem sind die meisten Menschen die ich kenne auch klüger als Katzen trotzdem halten sie welche und lassen sie leben wie Gott in Frankreich, ohne jedweden Nutzen für sich selbst.

Tja. Wir haben den Bogen raus. Mein Kumpel Francis löst sogar Kriminalfälle.

Maggie
10.12.2013, 13:07
http://www.spiegel.tv/filme/vegetarier-feindbild-fleisch/

Die Rechnugn der NWO geht auf!

Genetisch falsches Essen wird Mode.

Es ist chic - und das Gehirn schrumpft.

Passt viele Gutmenschen sind Veganer!

Sprecher
10.12.2013, 13:13
Totaler unsinn, da steht nur "Schweine hätten so etwas wie ein Selbstbewußtsein".

Schweine fressen, pennen und vermehren sich, daran ist gar nichts intelligent.

Ich sehe da jetzt keinen großen Unterschied zu 90% der Menschheit.

Apart
10.12.2013, 13:15
Fleischlos ernährende Menschen sind nachkommenschwach.

Nur wer die Existenz des Todes akzeptiert kann Leben in die Welt setzen.

Captain_Spaulding
10.12.2013, 14:18
Du weisst schon das Schweine sehr klug sind, klüger übrigens als Hunde und Katzen.

Kann man nicht so pauschal sagen, es gibt sehr intelligente Hunderassen, Katzen dagegen sind Kleintiere, aufgrund ihrer Größe kann auch ihr Gehirnvolumen nur entsprechend gering sein, ergo ist der Vergleich ziemlich unfair. Ich führte Orkas ,Delphine ,Wölfe und Polarbären an. Alleine der Vergleich zwischen Polarbären und anderen allesfressenden Bären sollte genügen um deutlich zu machen , dass Fleischfresser idR die intelligentesten Säugetiere sind, ist ja auch logisch.

mfg
Captain Spaulding

Übrigens

Trantor
10.12.2013, 14:49
Das Schwein gehört zu den wenigen Tieren das ein Ich Bewusstsein besitzt...

Das wäre mir neu, ich weiss das dies bei manchen Menschenaffen der Fall ist, getestet hat man das indem man ihnen einen spiegel vorgehalten hat und sie sich darauf wiedererkannt haben, Hunde und Katze sehen im Spiegelild eher einen Gegner oder Partner.
Bei Schweinen habe ich noch nicht gehört das sie den Spiegeltest bestanden hätten, sie sind sicherlich intelligente Tiere aber mit Menschenaffen zB nicht zu vergleichen.

Captain_Spaulding
10.12.2013, 14:51
Stimmt nicht. Vitamin B12 ensteht durch Mikroorganismen und ist z.B. in Pilzen, Sauerkraut, Hefe, Sojasauce, Ingwer und auch auf jedem ungewaschenen Gemüse. Der menschliche Körper produziert im Übrigen selbst Vitamin B12. Jedoch nur wenn der Darm richtig funktioniert. Es gibt deswegen auch viele Fleischesser die an Vitamin B12 Mangel leiden.

Die buddhistischen Mönche in China, Tibet, Japan, usw. ernähren sich schon seit Jahrtausenden vegan oder vegetarisch und habene keinerlei gesundheitliche Probleme. Eher im Gegenteil. Die Shaolin Mönche bspw. würden jeden von uns locker verprügeln.

Die buddhistischen Mönche leben abgesehen vom Fleischverzicht auch absolut gesund. Sie nehmen keine Drogen, atmen nur saubere Hochlandluft und machen viel Sport.
Bedingungen die sich ein westlicher Mensch kaum erlauben kann. Ebenso wissen sie wie sie ihren Eiweißbedarf vegan kompensieren können, viele Trendveganer haben keine Ahnung von Ernährung und werden durch diese Lebensweise eben krank und schlapp.

Davon abgesehen ist der unbesiegbare Shoalin-Mönch ein Hollywoodmythos. Tatsächlich haben zB Bruce Lee oder auch die Entwicklung des Free Fighting gezeigt, dass Schoalin-kung-fu in realen Kämpfen nahezu unnütz ist, da es historisch immer weniger zur praktischen Anwendung kam und es sich eben über Generationen zu einer Art Gymnastik entwickelt hat. Gut um sich fit zu halten, aber in Vollkontaktkämpfen vollkommen ungeeignet.
Ein durchschnittlicher europider Hobbyringer würde jeden Shoalin-Mönch locker in die Tasche stecken, natürlich hat das weniger mit der Ernährung zutun....

mfg
Captain Spaulding

ABAS
10.12.2013, 14:57
Stimmt nicht. Vitamin B12 ensteht durch Mikroorganismen und ist z.B. in Pilzen, Sauerkraut, Hefe, Sojasauce, Ingwer und auch auf jedem ungewaschenen Gemüse. Der menschliche Körper produziert im Übrigen selbst Vitamin B12. Jedoch nur wenn der Darm richtig funktioniert. Es gibt deswegen auch viele Fleischesser die an Vitamin B12 Mangel leiden.

Die buddhistischen Mönche in China, Tibet, Japan, usw. ernähren sich schon seit Jahrtausenden vegan oder vegetarisch und habene keinerlei gesundheitliche Probleme. Eher im Gegenteil. Die Shaolin Mönche bspw. würden jeden von uns locker verprügeln.

Das ist Unsinn. Man darf den Buddhismus nicht nur auf die
Moenche beschraenken. Die meisten Geistlichen unter den
Buddhisten sehen die religioese Betaetigung als Beruf und
verhalten sich auch so.

Die gehen Morgens zur Arbeit, tauschen die Alltagskleidung
gegen das buddhistische orangefarbene Gewand und nach
Arbeitsende gehen sie wieder nach Hause, fuehren dort ein
Leben als verheirateter Familienvater welches sich um nichts
von anderen Berufen und Verhaltensweisen unterscheidet.

Es sind nicht alle buddhistischen Moenche sexuell enthaltsam,
veganisch oder vegatarisch ernaehrt. Selbst die Moenche in
den Kloestern essen was ihnen gebracht wird. Moenche sind
im Buddhismus wie " Schweine " und gehoeren zur Spezies
der " Allesfresser "! :D

Efna
10.12.2013, 15:49
Das wäre mir neu, ich weiss das dies bei manchen Menschenaffen der Fall ist, getestet hat man das indem man ihnen einen spiegel vorgehalten hat und sie sich darauf wiedererkannt haben, Hunde und Katze sehen im Spiegelild eher einen Gegner oder Partner.
Bei Schweinen habe ich noch nicht gehört das sie den Spiegeltest bestanden hätten, sie sind sicherlich intelligente Tiere aber mit Menschenaffen zB nicht zu vergleichen.

Nochmals die Links:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/intelligenz-schweine-erkennen-ihr-spiegelbild-a-660191.html

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2012-05/unterschaetztes-tier-schwein

Trantor
10.12.2013, 16:28
Nochmals die Links:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/intelligenz-schweine-erkennen-ihr-spiegelbild-a-660191.html

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2012-05/unterschaetztes-tier-schwein

hmm bin noch nicht überzeugt, ich meine ich will den Schweinen ja ihre Intelligenz nicht abprechen, und eigentlich ist es auch ziemlich wurscht, aber vom Test mit dem Futternapf auf ein eigenes Ich-Bewusstsein zu schliessen ist schon weit hergeholt, ich meine nur weil man räumliche Dinge aus einem Spiegel ableiten kann, kann man eine Ich-bewusstsein vllt vermuten, aber zwingend daraus abzuleiten ist es sicher nicht. Und so wie ich das verstanden habe ist das auch nicht nicht generell anerkannt....

auch dieses Statement im Text:


Kurios ist allerdings, dass die Schweine beim klassischen Test zur Selbsterkennung versagten: Normalerweise wird Tieren dafür eine Markierung - etwa ein weißes Kreuz - auf die Stirn gebracht. Wenn etwa Elefanten sich selbst im Spiegel erkennen und die Markierung sehen, schlagen sie mit ihrem Rüssel an die eigene Stirn - und nicht etwa an den Spiegel. Auch einige Primaten, Delfine und Elstern bestehen diesen Test

lässt da Zweifel aufkommen, das ist nämlich der Test der mir bekannt war und der auch überzeugend ist.


Achja ich weiss nicht ob das der Aufhänger war, aber Schweine oder andere Tiere könnten noch so intelligent sein, ich würd sie trotzdem essen, weils natürlich ist, weil nach mM das Natürliche immer über dem Ideologischen stehen muss, und weil das Schwein genauso denkt - schliesslich frisst es auch Menschen (wenn es die Gelegneheit zu hat).

Leif
10.12.2013, 16:49
Du willst Zahlen wo wie viele Hormone und Medikamente in den Lebensmitteln sind? Dann musst du warten, bis ein Konzern pleite macht und seinen Ruf komplett verliert, dann kriegst du diese Zahlen eventuell. :D

Dass Soja fuer Maennerbusen verantwortlich ist, klingt etwas absurd. Die meisten Maennerbusen rennen beim Mc Donald rein und raus.

Anders ausgedrückt: Du hast keine Ahnung.

Apollyon
10.12.2013, 16:52
Totaler unsinn, da steht nur "Schweine hätten so etwas wie ein Selbstbewußtsein".

Schweine fressen, pennen und vermehren sich, daran ist gar nichts intelligent.

Komischerweise machen dass die meisten Menschen auch.

Und ein Männerbusen entsteht wenn man zuviel Ißt, oder der Östrogen haushalt gestört ist, zuviel Fett im Körper steigern übrigens auch den Östrogen spiegel.

Aber auch Hormone die man über diverse Produkte konsumiert führen dazu. Auch im Leitungswasser sind Hormone, werden aber nicht künstlich hinzugefügt sonder sind dadrin weil das Wasser Recycelt ist ;)

Maggie
10.12.2013, 16:54
Ich sehe da jetzt keinen großen Unterschied zu 90% der Menschheit.

Doch! Schweine spielen selten mit Smartphones rum.

Sander
10.12.2013, 17:22
Anders ausgedrückt: Du hast keine Ahnung.

So wirds wohl sein. :hi:

Xarrion
10.12.2013, 17:28
Es geht hier um die Hardcorevariante der Veganer. Ein Vegetarier darf Milch und Käse zu sich nehmen, ohne in der Hölle zu schmoren. :)

Dennoch fehlt auch Vegetariern etwas.

Hirn? :cool:

Apollyon
10.12.2013, 17:57
Etwa 9 % der deutschen ernähren sich Vegetariesch, etwa 8,5 % von dennen haben eine qualitativ höhere Bildungsreife. Wie es bei Veganern aussieht weiß ich nicht. Aber einer Studie geht zugrunde das sich Intelligente Menschen sich im Laufe ihres Lebens dazu entscheiden sich vegetariesch zu ernähren, auch hier wird der vegane Konsum nichtmal ansatzweise genannt.

Außerdem ergibt sich auch im historischen Kontext die annahme dass Menschen die eine überdurchschnittliche Intelligenz besaßen ehr zur vegetarieschen Essgewohnheit tendierten.

http://www.brainworker.ch/Bildung/IQ.gif
Diese Grafik zeigt wie es sich mit dem IQ verhält.

IQs von Personen die sich nachweißlich vegetariesch ernährt haben.

Albert Einstein - IQ 160
Thomas Edison - IQ 145
Leonardo Da Vinci - IQ 220
Pierre Gassendi - IQ 185
Adolf Hitler - IQ 141

Bei Leonardo da Vinci und Pierre Gassendi ist es sogar so dass diese den Begriff maßgeblich mitgeprägt haben. Ich hab Adolf Hitler natürlich miteingebaut, weil eine Essgewohnheit nichts mit der Ethik zutun haben muss, es gibt viele Gründe warum man kein Fleisch ißt. Ich habe jetzt nur ein paar rausgesucht es gibt noch andere wie Pythagoras von Samos und viele andere, aber die ganzen IQ-Listen zu durchforsten, zitate usw zulesen ist ein großer Zeitaufwand.

Eine hohe Intelligenz wird ja hierzuforum immer sehr hoch gelobt und man brüstet sich in einem Land zuleben wo der durchschnittliche IQ-Wert sehr hoch ist, aber eine hohe Intelligenz kann gravierende Nachteile haben, wie z.b schwerwiegene psychosen da durch das größe Denkpotential natürlich auch eine wesentlich größere reflektion zustande kommt, so können komplexe Gedankengänge destruktiv für die eigene geistige verfassung sein.

Efna
10.12.2013, 18:39
hmm bin noch nicht überzeugt, ich meine ich will den Schweinen ja ihre Intelligenz nicht abprechen, und eigentlich ist es auch ziemlich wurscht, aber vom Test mit dem Futternapf auf ein eigenes Ich-Bewusstsein zu schliessen ist schon weit hergeholt, ich meine nur weil man räumliche Dinge aus einem Spiegel ableiten kann, kann man eine Ich-bewusstsein vllt vermuten, aber zwingend daraus abzuleiten ist es sicher nicht. Und so wie ich das verstanden habe ist das auch nicht nicht generell anerkannt....


ich weiss das passt nicht zum Bild was man bisher vom schwein, das dadurch geprägt das es plumb wirkt. Sie sind aufjeden fall Intelligenter als Hunde und Katzen, das ist mittlerweile nachgewiesen. Es ging mir ja nicht darum ob ich sie esse, aber die Behauptung das Schweine als Allesfresser dumm sind oist nunmal nicht wirklich wahr.

Efna
10.12.2013, 18:40
Etwa 9 % der deutschen ernähren sich Vegetariesch, etwa 8,5 % von dennen haben eine qualitativ höhere Bildungsreife. Wie es bei Veganern aussieht weiß ich nicht. Aber einer Studie geht zugrunde das sich Intelligente Menschen sich im Laufe ihres Lebens dazu entscheiden sich vegetariesch zu ernähren, auch hier wird der vegane Konsum nichtmal ansatzweise genannt.

Außerdem ergibt sich auch im historischen Kontext die annahme dass Menschen die eine überdurchschnittliche Intelligenz besaßen ehr zur vegetarieschen Essgewohnheit tendierten.

http://www.brainworker.ch/Bildung/IQ.gif
Diese Grafik zeigt wie es sich mit dem IQ verhält.

IQs von Personen die sich nachweißlich vegetariesch ernährt haben.

Albert Einstein - IQ 160
Thomas Edison - IQ 145
Leonardo Da Vinci - IQ 220
Pierre Gassendi - IQ 185
Adolf Hitler - IQ 141

Bei Leonardo da Vinci und Pierre Gassendi ist es sogar so dass diese den Begriff maßgeblich mitgeprägt haben. Ich hab Adolf Hitler natürlich miteingebaut, weil eine Essgewohnheit nichts mit der Ethik zutun haben muss, es gibt viele Gründe warum man kein Fleisch ißt. Ich habe jetzt nur ein paar rausgesucht es gibt noch andere wie Pythagoras von Samos und viele andere, aber die ganzen IQ-Listen zu durchforsten, zitate usw zulesen ist ein großer Zeitaufwand.

Eine hohe Intelligenz wird ja hierzuforum immer sehr hoch gelobt und man brüstet sich in einem Land zuleben wo der durchschnittliche IQ-Wert sehr hoch ist, aber eine hohe Intelligenz kann gravierende Nachteile haben, wie z.b schwerwiegene psychosen da durch das größe Denkpotential natürlich auch eine wesentlich größere reflektion zustande kommt, so können komplexe Gedankengänge destruktiv für die eigene geistige verfassung sein.

IQ Tests sind schwachsinn....

dZUG
10.12.2013, 19:09
Ich schlecke in der Kantine immer den Teller ab, das muss sein. :-)

Ingeborg
10.12.2013, 21:23
Tja. Wir haben den Bogen raus. Mein Kumpel Francis löst sogar Kriminalfälle.

ja, Katzen haben das Leben verstanden

Wolf Fenrir
10.12.2013, 21:34
Ich möchte demnächst meinen Jagdschein machen. Wie viel kostet das ungefähr?

Ein Anbieter in MV soll ganz günstig sein , ich glaube an der Müritz. Mein Schwager hat sich mal interessiert.

Bekommst du raus ...

PS: So um die 2000 Eurotz musst du im günstigsten Fall rechnen...

Leif
10.12.2013, 21:36
Ein Anbieter in MV soll ganz günstig sein , ich glaube an der Müritz. Mein Schwager hat sich mal interessiert.

Bekommst du raus ...

PS: So um die 2000 Eurotz musst du im günstigsten Fall rechnen...

Hat sich für mich als Student momentan erledigt. Nicht einmal unbedingt des Preises wegen, aber man muss sich eine Bracke halten. Der würde nicht genug Auslauf bekommen :(

Sander
10.12.2013, 21:38
Hat sich für mich als Student momentan erledigt. Nicht einmal unbedingt des Preises wegen, aber man muss sich eine Bracke halten. Der würde nicht genug Auslauf bekommen :(

Ein Student braucht auch unbedingt einen scheiss Jagdschein.

Wolf Fenrir
10.12.2013, 22:01
Hat sich für mich als Student momentan erledigt. Nicht einmal unbedingt des Preises wegen, aber man muss sich eine Bracke halten. Der würde nicht genug Auslauf bekommen :(

Student , man dann bist du ja noch jung.

Dann machst du deinen Schein wenn du Geld verdienst , und ich hoffe du als Elite trägst in Zukunft dazu bei diese Gesellschaft national zu reorganisieren...!!!

Trantor
11.12.2013, 10:16
ich weiss das passt nicht zum Bild was man bisher vom schwein, das dadurch geprägt das es plumb wirkt. Sie sind aufjeden fall Intelligenter als Hunde und Katzen, das ist mittlerweile nachgewiesen. Es ging mir ja nicht darum ob ich sie esse, aber die Behauptung das Schweine als Allesfresser dumm sind oist nunmal nicht wirklich wahr.

Nö das stimmt schon, Schweine sind vergleichsweise mit anderen domestizierten Tiere wie Hund Katze, Pferd Rind etc schon recht clever....

dscheipi
11.12.2013, 12:19
Bezueglich fett; das finde ich dennoch komplett unsinnig und halte davon nichts, zumal, nehmen wir an das sei wahr; was dann? Gar nichts essen?
Zumal Pflanzen schlicht gaenzlich das fehlt, was Lebewesen haben, was Empfindungen, Gefuehle, Angst und weiteres ermoeglicht.
Ist ja auch irrelevant, Pflanzen zu Lebewesen erhoehen ist eine ganz andere Nummer, als Tiere auf Menschenniveau zu heben (was ich zum Beispiel selbstverstaendlich tu).
Ich ernaehre mich in jedem Fall nicht nur noch von chemischen Fuellstoffen & Vitaminpraeparaten. :D

Den Rest, den du geschrieben hast, kann ich gar nicht gaenzlich so kommentieren, so viel ist das.
Aber ich sehe schon, dass du selbst auch Erfahrung mit der ganzen Thematik hast, beziehungsweise nachvollziehen kannst, welche Auswirkungen schon Berufe haben, welche nicht zwangslaeufig mit dem Tod zu tun haben, die Herleitung auf einen Schlachtberuf in einem Betrieb, in welchem pro Sekunde 3 Huehnchen der Hals durchtrennt werden muss, da kannst du dich mal fragen wie verrueckt das Bewusstwerden des tuns sein muss.
In den USA werden bevorzugt Lateinamerikaner in 3-6 Monatsrotationen als Billigarbeiter verwendet, ist dort die einfachste Loesung die krasse Fluktuation einigermassen rentabel aufzufangen, laenger stehen die meisten das nicht durch.
Bin mir einfach sicher, dass in zwei, drei Generationen die Menschen zurueckblicken und sich regelrecht ekeln dafuer, wie wir unsere Mitlebewesen behandeln, degradieren, niederwuerdigen und herabstufen in ihrem "Wert" und sie zu Milliarden ermorden nur um sie in eine Suppe zu schmeissen.
Und ganz im ernst, so verzweifelt meine Lage auch waere, fahre ich Pizza aus und putze in Buerohaeusern die Toiletten, aber melde mich nicht in einen Massenmordbetrieb, habe Null Mitleid mit den Leuten, die sich da nach ein, zwei Jahren das Leben nehmen, man muss einfach mal den Kopf zeitig einschalten, und zwar bevor man sich so einen widerlichen Beruf sucht.



Zumal Pflanzen schlicht gaenzlich das fehlt, was Lebewesen haben, was Empfindungen, Gefuehle, Angst und weiteres ermoeglicht.

DAS kann mit sicherheit niemand wissen. mach mal den versuch, 2 identische blumenstöcke, einen hier hin, einen da hin, mit dem einen redest, mit dem anderen nicht - du wirst erstaunt sein.



als Tiere auf Menschenniveau zu heben


für mich ist der mensch auch nur eine sorte tier, wobei, was heisst nur.....du sau könnt man eher als kompliment, denn als beleidigung auffassen.





Bin mir einfach sicher, dass in zwei, drei Generationen die Menschen zurueckblicken und sich regelrecht ekeln dafuer, wie wir unsere Mitlebewesen behandeln,


bis dahin gibts soilent green oder irgend was anderes in der richtung, monsanto wirds schon richten. das problem der menschen ist nicht das der tiere...



Und ganz im ernst, so verzweifelt meine Lage auch waere, fahre ich Pizza aus und putze in Buerohaeusern die Toiletten, aber melde mich nicht in einen Massenmordbetrieb, habe Null Mitleid mit den Leuten, die sich da nach ein, zwei Jahren das Leben nehmen, man muss einfach mal den Kopf zeitig einschalten, und zwar bevor man sich so einen widerlichen Beruf sucht.
[/QUOTE]

den stab über jemanden zu brechen, das ist immer leicht, derartige drecksjobs macht niemand ohne notlage - und, die auswahl, pizzaausfahren oder klos in büros putzen ist halt den wenigsten gegeben, die MÜSSEN einfach. wenns eng wird, dann ist jedem das hemd näher als die hose. ich könnts schon deshalb nicht machen, weil ich die ganze zeit kotzen müßte, einige lebensmittel kann ich nicht mal anschaun und das sind nicht nur fleischgerichte, schau dir mal labskaus an, da kotzt jeder normale mensch, allein aus 5 m entfernung.

ne, ich könnte mit fleisch nicht rummachen, auch menschenfleisch nicht; als ich damals in praktikum einer patientin meine erste spritze in den hintern hab, hatte sie die nadel drinnen und ich lag ohnmächtig am boden...beim zweitenmal ohne hinfallen und dann hab ich das abgegeben, ist einfach nicht mein ding.

ja, sind entsprechende sensibilitäten angeboren? könnte man sie gänzlich abtrainieren? man nahm mir kürzlich einen tropfen blut aus dem finger...ich hab vorher schon geschrien wie ein hochgeier...mir ist es jedoch lieber, mir haut jemand die nadel rein als ich müßte das machen...ne, es gibt sachen, die gehen einfach nicht und ich bin froh, dass es für andere geht, weil sonst wärs eng, nicht nur für mich.


ich bin ja von haus aus für was höheres geboren, kannst dir ja denken :)

Alter Stubentiger
11.12.2013, 13:49
Fleischlos ernährende Menschen sind nachkommenschwach.

Nur wer die Existenz des Todes akzeptiert kann Leben in die Welt setzen.

Das erklärt die Kinderlosigkeit des Führers.

Alter Stubentiger
11.12.2013, 13:55
Etwa 9 % der deutschen ernähren sich Vegetariesch, etwa 8,5 % von dennen haben eine qualitativ höhere Bildungsreife. Wie es bei Veganern aussieht weiß ich nicht. Aber einer Studie geht zugrunde das sich Intelligente Menschen sich im Laufe ihres Lebens dazu entscheiden sich vegetariesch zu ernähren, auch hier wird der vegane Konsum nichtmal ansatzweise genannt.

Außerdem ergibt sich auch im historischen Kontext die annahme dass Menschen die eine überdurchschnittliche Intelligenz besaßen ehr zur vegetarieschen Essgewohnheit tendierten.

http://www.brainworker.ch/Bildung/IQ.gif
Diese Grafik zeigt wie es sich mit dem IQ verhält.

IQs von Personen die sich nachweißlich vegetariesch ernährt haben.

Albert Einstein - IQ 160
Thomas Edison - IQ 145
Leonardo Da Vinci - IQ 220
Pierre Gassendi - IQ 185
Adolf Hitler - IQ 141

Bei Leonardo da Vinci und Pierre Gassendi ist es sogar so dass diese den Begriff maßgeblich mitgeprägt haben. Ich hab Adolf Hitler natürlich miteingebaut, weil eine Essgewohnheit nichts mit der Ethik zutun haben muss, es gibt viele Gründe warum man kein Fleisch ißt. Ich habe jetzt nur ein paar rausgesucht es gibt noch andere wie Pythagoras von Samos und viele andere, aber die ganzen IQ-Listen zu durchforsten, zitate usw zulesen ist ein großer Zeitaufwand.

Eine hohe Intelligenz wird ja hierzuforum immer sehr hoch gelobt und man brüstet sich in einem Land zuleben wo der durchschnittliche IQ-Wert sehr hoch ist, aber eine hohe Intelligenz kann gravierende Nachteile haben, wie z.b schwerwiegene psychosen da durch das größe Denkpotential natürlich auch eine wesentlich größere reflektion zustande kommt, so können komplexe Gedankengänge destruktiv für die eigene geistige verfassung sein.

Ich halte Adolf Hitler für debil. Seine Reden und Schriften zeigen nicht einen Hauch von Intelligenz. Nur ein Gespür für Stimmungen und wie man sie für sich arbeiten läßt. Wer soll überhaupt dessen IQ gemessen haben? An der Schulbildung kann man bei dem auch nichts ablesen. Zu mehr als einem schwachen Realschulabschluß hat es nicht gereicht.

Ingeborg
11.12.2013, 21:58
https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/1457482_514059938710368_880581630_n.png

Ingeborg
30.12.2013, 14:49
"Laut DGE haben in Deutschland bis zu 83 Prozent der Veganer und 65 Prozent der erwachsenen Lacto-Ovo-Vegetarier, die keine Vitamin-B12-Ergänzungsmittel nehmen, einen Cobalamin-Mangel.
Gefährlich wird dieser für Kinder dann, wenn Veganerinnen voll stillen und ihren eigenen Mangel über die Muttermilch weiterreichen: Bei diesen Babys seien irreversible neurologische Störungen, eine verzögerte körperliche Entwicklung sowie eine veränderte Blutbildung festgestellt worden, warnt die DGE. "Bereits im Alter von vier bis sechs Monaten entwickelten Kinder von Veganerinnen, die sich nur drei Jahre rein pflanzlich ernährt hatten, einen Vitamin-B12-Mangel", heißt es." Spiegel Online

Mythras
30.12.2013, 14:51
Fleischlos ernährende Menschen sind nachkommenschwach.

Nur wer die Existenz des Todes akzeptiert kann Leben in die Welt setzen.

Ach, deshalb vermehren die sich weitestgehend vegetarisch ernährenden Chinesen also wie die Karnickel?!

Mythras
30.12.2013, 14:54
Gute Doku über die Folgen des Fleischkonsums:


http://www.youtube.com/watch?v=Lw0rz3uHWhM