PDA

Vollständige Version anzeigen : NICHT MEHR rauchen



Seiten : [1] 2

Ingeborg
08.06.2013, 08:14
https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/600787_585246864839869_1568102597_n.jpg

Stadtknecht
08.06.2013, 10:06
Ich habe vor 11 Jahren mit den Zigaretten aufgehört, heute rauche ich bei Gelegenheit eine Zigarre, so auch gestern auf dem Balkon.

fireeater
29.06.2013, 22:15
...so auch gestern auf dem Balkon.

Naa, die Sucht noch nicht ganz überwunden?

fireeater
29.06.2013, 22:15
Ich bin seit fünf Jahren clean und froh, dass die Dinger so teuer geworden sind :D

Stadtknecht
30.06.2013, 08:37
Naa, die Sucht noch nicht ganz überwunden?

Ich sehe meinen gelegentlichen Zigarrengenuss nicht als Sucht.

Marlen
30.06.2013, 08:44
Ich bin seit fünf Jahren clean und froh, dass die Dinger so teuer geworden sind :DIch weiss nicht so recht ob es einen freuen sollte, dass die Dinger so teuer wurden ....

.... hab gestern von einem Kind gehört, dass das Telefon nicht mehr geht und
internet auch nicht und das Taschengeld wäre auch nicht gezahlt worden ....
aber Mama und Papa rauchen weiter ....

Mythras
30.06.2013, 08:48
Wer sich freiwillig den Dreck in die Lungen pumpt und dafür auch noch Geld bezahlt ist selbst Schuld.

Jedes Jahr sterben allein in Deutschland 140 000 Menschen an den Folgen von Zigarettenrauch. Weitere 74 000 krepieren an Alkohol.

Steigt um auf gesunde Drogen wie Cannabis (gibt bisher nicht einen nachgewiesenen Cannabistoten!) oder lasst es ganz bleiben! :)

Senator74
30.06.2013, 08:48
Ich weiss nicht so recht ob es einen freuen sollte, dass die Dinger so teuer wurden ....

.... hab gestern von einem Kind gehört, dass das Telefon nicht mehr geht und
internet auch nicht und das Taschengeld wäre auch nicht gezahlt worden ....
aber Mama und Papa rauchen weiter ....

Die >Nikotinsucht ist in 1.Linie im eigenen Kopf zu beheben. Ich bin seit dem 29.April 1983 rauchfrei und habe keine Hilfsmittel oder therapeutische Unterstützung benötigt! Man muß es einfach wollen...Zu spät ist es dann, wenn der Organismus (Lunge,Herzkranzgefäße, etc.) irreparabel geschädigt sind...

Marlen
30.06.2013, 08:52
Die >Nikotinsucht ist in 1.Linie im eigenen Kopf zu beheben. Ich bin seit dem 29.April 1983 rauchfrei und habe keine Hilfsmittel oder therapeutische Unterstützung benötigt! Man muß es einfach wollen...Zu spät ist es dann, wenn der Organismus (Lunge,Herzkranzgefäße, etc.) irreparabel geschädigt sind...

Wem sagst Du das ... ich bin seit 7.1.1991 absolut clean ..... ein WE im Bett geblieben, da hab ich eh nie geraucht - viel geschlafen und am Montag war der Anfall vorbei! :gib5:


Vorher hab ich zwei Schachteln am Tag geraucht ....

Bruddler
30.06.2013, 08:53
Die >Nikotinsucht ist in 1.Linie im eigenen Kopf zu beheben. Ich bin seit dem 29.April 1983 rauchfrei und habe keine Hilfsmittel oder therapeutische Unterstützung benötigt! Man muß es einfach wollen...Zu spät ist es dann, wenn der Organismus (Lunge,Herzkranzgefäße, etc.) irreparabel geschädigt sind...

Man muss den inneren Schweinehund ueberwinden. Zugegeben, die ersten Wochen sind hart, aber dann ist man clean (seit 16 Jahren NR)

Stadtknecht
30.06.2013, 08:56
Ich weiss nicht so recht ob es einen freuen sollte, dass die Dinger so teuer wurden ....

.... hab gestern von einem Kind gehört, dass das Telefon nicht mehr geht und
internet auch nicht und das Taschengeld wäre auch nicht gezahlt worden ....
aber Mama und Papa rauchen weiter ....


Am besten noch in der Wohnung, damit das Kind passiv mit raucht.

Unverantwortlich!

Lilly
30.06.2013, 09:00
Glückwunsch an alle, die den Mist schon so lange hinter sich haben. Bei mir sind es erst fünfeinhalb Jahre - nach etlichen Fehlversuchen ging es plötzlich wie von selbst. Täglich danke ich dem Herrgott dafür, dass ich diese Sucht beendet habe.

bernhard44
30.06.2013, 09:08
bei mir sind es jetzt auch schon 10 Jahre! Von 40 Zigaretten auf 0 - abrupt und ohne Firlefanz wie Kaugummi oder Nikotinpflaster! Es muss klick machen im Kopf. Wenn man den Nikotinentzug als Befreiung und nicht als Einschränkung betrachtet, hat man schon viel gewonnen.
Und immer daran denken, die Sucht hat man ein Leben lang, also nix mit: ich könnte ja mal eine........
Allen die es geschafft haben mein Respekt und allen die es noch schaffen wollen, ja es geht!

bernhard44
30.06.2013, 09:09
Glückwunsch an alle, die den Mist schon so lange hinter sich haben. Bei mir sind es erst fünfeinhalb Jahre - nach etlichen Fehlversuchen ging es plötzlich wie von selbst. Täglich danke ich dem Herrgott dafür, dass ich diese Sucht beendet habe.

danke lieber dir! ;)

Senator74
30.06.2013, 09:11
Wem sagst Du das ... ich bin seit 7.1.1991 absolut clean ..... ein WE im Bett geblieben, da hab ich eh nie geraucht - viel geschlafen und am Montag war der Anfall vorbei! :gib5:


Vorher hab ich zwei Schachteln am Tag geraucht ....

Schön, dass du es an meinem Geburtstag geschafft hast...

Senator74
30.06.2013, 09:13
Man muss den inneren Schweinehund ueberwinden. Zugegeben, die ersten Wochen sind hart, aber dann ist man clean (seit 16 Jahren NR)

Richtig, einfach ist es nicht! Man verwendet gern den Begriff vom "eisernen Willen"...und den braucht man, wenn es ums Aufhören geht!!

Makkabäus
30.06.2013, 09:15
Glückwunsch an alle, die den Mist schon so lange hinter sich haben. Bei mir sind es erst fünfeinhalb Jahre - nach etlichen Fehlversuchen ging es plötzlich wie von selbst. Täglich danke ich dem Herrgott dafür, dass ich diese Sucht beendet habe.

Der Herr hilft dem, der sich selbst hilft.

Bin seit dem 1.Mai 2001 rauchfrei. Ein Mann , ein Wort und damit hat es sich. Wo ein Wille ist... :tanz2:

Cleopatra
30.06.2013, 09:17
bei mir sind es jetzt auch schon 10 Jahre! Von 40 Zigaretten auf 0 - abrupt und ohne Firlefanz wie Kaugummi oder Nikotinpflaster! Es muss klick machen im Kopf. Wenn man den Nikotinentzug als Befreiung und nicht als Einschränkung betrachtet, hat man schon viel gewonnen.
Und immer daran denken, die Sucht hat man ein Leben lang, also nix mit: ich könnte ja mal eine........
Allen die es geschafft haben mein Respekt und allen die es noch schaffen wollen, ja es geht!

Doch es geht, die Zigarette manchmal.
Bei mir ging es von 6 am Tag auf 0 auch ohne irgendwelchen Beistand oder Pflästerchen. Die Leute heutzutage sind so verweichlicht, daß sie ohne Schulung oder Beratung gar nichts mehr können. Gestern fiel die Ampel aus, Alle standen und warteten, keinerweiß mehr die Regel rechts hat Vorfahrt. Ich wünsche mir, daß alles zusammenbricht, daß die Leute einmal einen Monat nur auf sich gestellt sind, die Hälfte der Dummbrazen würde nicht überleben.

Lilly
30.06.2013, 09:17
bei mir sind es jetzt auch schon 10 Jahre! Von 40 Zigaretten auf 0 - abrupt und ohne Firlefanz wie Kaugummi oder Nikotinpflaster! Es muss klick machen im Kopf. Wenn man den Nikotinentzug als Befreiung und nicht als Einschränkung betrachtet, hat man schon viel gewonnen.
Und immer daran denken, die Sucht hat man ein Leben lang, also nix mit: ich könnte ja mal eine........
Allen die es geschafft haben mein Respekt und allen die es noch schaffen wollen, ja es geht!

Genau das war bei mir der Punkt. Ich hatte die Abhängigkeit sowas von satt. Ständig daran denken, ob noch genug Zigaretten im Haus sind, notfalls abends noch schnell ins Nachbarland. Beim Weggehen nachsehen, ob auch ein funktionierendes Feuerzeug in der Handtasche ist usw. Ich habe mich plötzlich gefragt, ob ich noch alle beisammen hab. Und dann war es wirklich ganz einfach.

Ich fühlte mich wie befreit, dieses Gefühl kann man gar nicht beschreiben.

Ich hatte sogar noch siebeneinhalb Schachteln daheim. Die vollen habe ich nach einer Weile verschenkt. Die halbe Packung hatte ich noch über ein Jahr, dann hab ich sie weggeworfen.

Bruddler
30.06.2013, 09:21
Genau das war bei mir der Punkt. Ich hatte die Abhängigkeit sowas von satt. Ständig daran denken, ob noch genug Zigaretten im Haus sind, notfalls abends noch schnell ins Nachbarland. Beim Weggehen nachsehen, ob auch ein funktionierendes Feuerzeug in der Handtasche ist usw. Ich habe mich plötzlich gefragt, ob ich noch alle beisammen hab. Und dann war es wirklich ganz einfach.

Ich fühlte mich wie befreit, dieses Gefühl kann man gar nicht beschreiben.

Ich hatte sogar noch siebeneinhalb Schachteln daheim. Die vollen habe ich nach einer Weile verschenkt. Die halbe Packung hatte ich noch über ein Jahr, dann hab ich sie weggeworfen.

:dg:

Senator74
30.06.2013, 09:23
Genau das war bei mir der Punkt. Ich hatte die Abhängigkeit sowas von satt. Ständig daran denken, ob noch genug Zigaretten im Haus sind, notfalls abends noch schnell ins Nachbarland. Beim Weggehen nachsehen, ob auch ein funktionierendes Feuerzeug in der Handtasche ist usw. Ich habe mich plötzlich gefragt, ob ich noch alle beisammen hab. Und dann war es wirklich ganz einfach.

Ich fühlte mich wie befreit, dieses Gefühl kann man gar nicht beschreiben.

Ich hatte sogar noch siebeneinhalb Schachteln daheim. Die vollen habe ich nach einer Weile verschenkt. Die halbe Packung hatte ich noch über ein Jahr, dann hab ich sie weggeworfen.

...:happy:...:gib5:...

Ruepel
30.06.2013, 09:23
Wer sich freiwillig den Dreck in die Lungen pumpt und dafür auch noch Geld bezahlt ist selbst Schuld.

Jedes Jahr sterben allein in Deutschland 140 000 Menschen an den Folgen von Zigarettenrauch. Weitere 74 000 krepieren an Alkohol.

Steigt um auf gesunde Drogen wie Cannabis (gibt bisher nicht einen nachgewiesenen Cannabistoten!) oder lasst es ganz bleiben! :)

Was sag ich immer,Alkohol ist gesünder als rauchen.

bernhard44
30.06.2013, 09:34
Genau das war bei mir der Punkt. Ich hatte die Abhängigkeit sowas von satt. Ständig daran denken, ob noch genug Zigaretten im Haus sind, notfalls abends noch schnell ins Nachbarland. Beim Weggehen nachsehen, ob auch ein funktionierendes Feuerzeug in der Handtasche ist usw. Ich habe mich plötzlich gefragt, ob ich noch alle beisammen hab. Und dann war es wirklich ganz einfach.

Ich fühlte mich wie befreit, dieses Gefühl kann man gar nicht beschreiben.

Ich hatte sogar noch siebeneinhalb Schachteln daheim. Die vollen habe ich nach einer Weile verschenkt. Die halbe Packung hatte ich noch über ein Jahr, dann hab ich sie weggeworfen.

genau so hab ich es auch gemacht! Die volle Schachtel lag im Schrank...................du kriegst mich nicht, du nicht mehr! Ich beherrsche dich und nicht du mich! Es war wirklich eine Befreiung!

Deutschmann
30.06.2013, 09:35
Ich bekenne mich schuldig - ich rauche ohne auch nur Ansatzweise darüber nachzudenken damit aufzuhören.

bernhard44
30.06.2013, 09:37
Was sag ich immer,Alkohol ist gesünder als rauchen.

Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menschheit hin! Doch ohne Alkohol und Rauch, stirbt die andere Hälfte auch! ;)

bernhard44
30.06.2013, 09:39
Ich bekenne mich schuldig - ich rauche ohne auch nur Ansatzweise darüber nachzudenken damit aufzuhören.

völlig ok. wenn du das für dich so ausgemacht hast! Nur wollte ich nicht mehr Knecht meiner Sucht sein und die finanzielle Seite war ja auch nicht ohne bei zwei Schachteln am Tag!!

Bruddler
30.06.2013, 09:41
Ich bekenne mich schuldig - ich rauche ohne auch nur Ansatzweise darüber nachzudenken damit aufzuhören.

Du bist wenigstens ehrlich, ich kenne da Leute, die beteuern unentwegt, dass sie sofort mit dem Rauchen aufhoeren koennten, wenn sie denn nur wollten. Diese Leute sagen auch, sie wuerden nur so zum "Zeitvertreib" rauchen.
Sucht ? iwoooooo.....:D

Marlen
30.06.2013, 09:41
Am besten noch in der Wohnung, damit das Kind passiv mit raucht.

Unverantwortlich!Ja, das ist schlimm .....

Marlen
30.06.2013, 09:42
Schön, dass du es an meinem Geburtstag geschafft hast...Ein prima Tag ..... :)

Ruepel
30.06.2013, 09:44
Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menschheit hin! Doch ohne Alkohol und Rauch, stirbt die andere Hälfte auch! ;)

Oh Alkohol,oh Alkohol, du bist mein Feind das weiß ich wohl,
Doch in der Bibel steht geschrieben,man soll auch seine Feinde lieben.

Marlen
30.06.2013, 09:45
Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menschheit hin! Doch ohne Alkohol und Rauch, stirbt die andere Hälfte auch! ;)



Da gibt es dann noch diesen Spruch:

Seht ihr die Gräber dort im Tal - das sind die Raucher von Reval
seht ihr die Gräber an anderen Orten - das sind die Raucher der anderen Sorten

Seht ihr die Gräber dort im Eck .... das sind die Nichtraucher, die sind auch .....
ähmd ..... gestorben

Marlen
30.06.2013, 09:47
völlig ok. wenn du das für dich so ausgemacht hast! Nur wollte ich nicht mehr Knecht meiner Sucht sein und die finanzielle Seite war ja auch nicht ohne bei zwei Schachteln am Tag!!Eben ..... mit dieser Ersparnis fangen andere an zu bauen :cool:

Senator74
30.06.2013, 09:52
Ein prima Tag ..... :)

Keine Frage...nur zum WELT-NICHTRAUCHER-TAG hat es der Tag nicht geschafft...:cool:

Marlen
30.06.2013, 09:53
Keine Frage...nur zum WELT-NICHTRAUCHER-TAG hat es der Tag nicht geschafft...:cool:

Das müssen wir sofort anleiern :D

Deutschmann
30.06.2013, 09:54
völlig ok. wenn du das für dich so ausgemacht hast! Nur wollte ich nicht mehr Knecht meiner Sucht sein und die finanzielle Seite war ja auch nicht ohne bei zwei Schachteln am Tag!!

Das stimmt. Mittlerweile geht das richtig ins Geld. Sind bei mir auch 2 Schachteln. Wobei eine davon meist zuglos im Aschenbecher verqualmt. Ist die Macht der Gewohnheit. Anzünden, in Aschenbecher legen und verqualmen lassen bis sie aus ist. Geldverbrennung im wahrsten Sinne des Wortes.

Deutschmann
30.06.2013, 09:57
Du bist wenigstens ehrlich, ich kenne da Leute, die beteuern unentwegt, dass sie sofort mit dem Rauchen aufhoeren koennten, wenn sie denn nur wollten. Diese Leute sagen auch, sie wuerden nur so zum "Zeitvertreib" rauchen.
Sucht ? iwoooooo.....:D

Wobei der Weg zur Zigarette echt krass ist. Als junger Bursche vor den Mädels erwachsen wirken, und Zack .... schon bist du drin.

Lilly
30.06.2013, 09:58
Ich habe mir oft eine Zigrette angezündet, während die andere im Aschenbecher vor sich hinglimmte. Ich habe gar nicht mehr gemerkt, dass ich ja schon rauchte. Das verrauchte Geld, das habe ich allerdings bis heute nicht gefunden. :?

bernhard44
30.06.2013, 10:03
ich muss immer schmunzeln, wenn ich meinen Kollegen 10 mal am Tag vor die Tür gehen sehe (vier Treppen runter, vier Treppen rauf) und zwischendurch nuckelt er an seiner E-Zigarette......soll ja gesund sein.............! :))

bernhard44
30.06.2013, 10:07
ein paar nette Eindrücke:

http://www.transman.gmxhome.de/prominente.htm

Klopperhorst
30.06.2013, 10:08
Rauchen ist ziemlich gesund. Schädlich sind nur die Zusatzstoffe in modernen Zigaretten
und vor allem die Filter.

---

Niesmitlust
30.06.2013, 10:16
Wie gut, dass ich dieses Laster niemals hatte.

Stadtknecht
30.06.2013, 10:25
bei mir sind es jetzt auch schon 10 Jahre! Von 40 Zigaretten auf 0 - abrupt und ohne Firlefanz wie Kaugummi oder Nikotinpflaster! Es muss klick machen im Kopf. Wenn man den Nikotinentzug als Befreiung und nicht als Einschränkung betrachtet, hat man schon viel gewonnen.
Und immer daran denken, die Sucht hat man ein Leben lang, also nix mit: ich könnte ja mal eine........
Allen die es geschafft haben mein Respekt und allen die es noch schaffen wollen, ja es geht!


So habe ich das auch gemacht.

Ich habe mir am Morgen nach meinem Geburtstag einfach keine Zigarette mehr angesteckt.

Mir kommt allerdings zu Gute, daß in meinem Umfeld faktisch niemand raucht.


Aber dennoch gönne ich mir ab und zu, so ein-zwei Mal im Monat eine Zigarre.

Pillefiz
30.06.2013, 10:30
Das stimmt. Mittlerweile geht das richtig ins Geld. Sind bei mir auch 2 Schachteln. Wobei eine davon meist zuglos im Aschenbecher verqualmt. Ist die Macht der Gewohnheit. Anzünden, in Aschenbecher legen und verqualmen lassen bis sie aus ist. Geldverbrennung im wahrsten Sinne des Wortes.

das kann man verhindern, indem man nicht mehr überall raucht, sondern dafür weggehen muss

Deutschmann
30.06.2013, 10:31
das kann man verhindern, indem man nicht mehr überall raucht, sondern dafür weggehen muss

Stimmt. Aber da spielt mir die Bequemlichkeit wieder einen Streich.

Pillefiz
30.06.2013, 10:33
Stimmt. Aber da spielt mir die Bequemlichkeit wieder einen Streich.

ein teures Laster :D könntest die Hälfte Kippen dadurch sparen, ich weiss, wovon ich rede

Don
30.06.2013, 10:34
Wer sich freiwillig den Dreck in die Lungen pumpt und dafür auch noch Geld bezahlt ist selbst Schuld.

Jedes Jahr sterben allein in Deutschland 140 000 Menschen an den Folgen von Zigarettenrauch. Weitere 74 000 krepieren an Alkohol.

Der Rest stirbt einfach so.



Steigt um auf gesunde Drogen wie Cannabis (gibt bisher nicht einen nachgewiesenen Cannabistoten!)

Qualmt man das Zeug nicht mit Tobak? Inkonsequentes Junkiepack.

Deutschmann
30.06.2013, 10:35
ein teures Laster :D könntest die Hälfte Kippen dadurch sparen, ich weiss, wovon ich rede

Merkwürdigerweise kann ich nicht einfach irgendwo hinstehen und eine rauchen. Da fliegt die spätestens nach 2 Zügen in Ascher weil es mir dann langweilig wird.

Pillefiz
30.06.2013, 10:36
Wer sich freiwillig den Dreck in die Lungen pumpt und dafür auch noch Geld bezahlt ist selbst Schuld.

Jedes Jahr sterben allein in Deutschland 140 000 Menschen an den Folgen von Zigarettenrauch. Weitere 74 000 krepieren an Alkohol.

[...]

andere fressen sich zu Tode, redet da jemand drüber?

Pillefiz
30.06.2013, 10:37
Merkwürdigerweise kann ich nicht einfach irgendwo hinstehen und eine rauchen. Da fliegt die spätestens nach 2 Zügen in Ascher weil es mir dann langweilig wird.

JETZT hast es verstanden :haha:

Mythras
30.06.2013, 10:45
Der Rest stirbt einfach so.

Was du nicht sagst.

Jeder 9te Raucher erkrankt im Laufe seines Lebens an Lungenkrebs.

Genausogut könnte man sich in eine Reihe stellen in der jeder 9te erschossen wird. Kommt auf das gleiche raus. Und die Idioten machen das auch noch freiwillig und zahlen dafür. :haha: :)


Qualmt man das Zeug nicht mit Tobak? Inkonsequentes Junkiepack.

Nö. Machen nur Idioten.

Hanf ist eine der gesündesten Drogen und eine europäische Kulturpflanze. Macht im Übrigen auch nicht körperlich abhängig.

"Junkiepack" sind wohl eher Tabakraucher und Alkis. ;)


andere fressen sich zu Tode, redet da jemand drüber?

Ja. Wer seinen Körper hasst vergewaltigt ihn eben oder schädigt ihn mit ungesunden Substanzen. Jede Sucht ist eine psychische Krankheit.

Don
30.06.2013, 10:52
Was du nicht sagst.

Jeder 9te Raucher erkrankt im Laufe seines Lebens an Lungenkrebs.

Jeder andere stirbt einfach so. Wo ist dein Problem?




Nö. Machen nur Idioten.

Hanf ist eine der gesündesten Drogen und eine europäische Kulturpflanze. Macht im Übrigen auch nicht körperlich abhängig.

"Junkiepack" sind wohl eher Tabakraucher und Alkis. ;)



Ja. Wer seinen Körper hasst vergewaltigt ihn eben oder schädigt ihn mit ungesunden Substanzen. Jede Sucht ist eine psychische Krankheit.

Die gesündeste Droge ist Alkohol. Er ist körpereigen. THC nicht.

Mythras
30.06.2013, 10:58
Jeder andere stirbt einfach so. Wo ist dein Problem?

Hab kein Problem. Soll jeder machen was er will. Finds einfach nur dämlich. :)



Die gesündeste Droge ist Alkohol. Er ist körpereigen. THC nicht.


Schwachsinn. Alkohol ist ein Zellgift und definitiv nich körpereigen. An Alkohol kann man sterben an THC nicht.

Jeder Mensch hat von Natur aus ein Cannabinoidsystem. (Hanf stärkt sogar das Immunsystem!)

http://de.wikipedia.org/wiki/Endocannabinoid-System

Brathering
30.06.2013, 11:00
Die gesündeste Droge ist Alkohol. Er ist körpereigen. THC nicht.

Das kannst du nicht ernst meinen...

Brathering
30.06.2013, 11:02
Also das einzig schlechte an THC ist halt, dass man dadurch Nikotinabhängig wird, wenn man zu oft kifft. So ist es mir leider passiert.

Und leider ist die Nikotinsucht nicht nach 2 mal schlafen völlig verschwunden, wie die nach thc...

<dreht sich eine Kippe>

Don
30.06.2013, 11:02
Das kannst du nicht ernst meinen...

It's a fact. Lerne Biochemie.

detti
30.06.2013, 11:03
https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/600787_585246864839869_1568102597_n.jpg

Ich rauche nun schon über 10 Jahre nicht mehr,doch wenn ich Besuch von einem Raucher bekomme
stelle ich als Erstes ! einen Ascher hin als Zeichen das er bei mir rauchen darf.
Ich habe nie Vergessen das ich 50 Jahre selber wie ein Schlot gequalmt habe

Klopperhorst
30.06.2013, 11:04
Ich rauche nach einem gelungenen Geschäft und Arbeitstag immer eine Zigarre.

---

detti
30.06.2013, 11:06
bei mir sind es jetzt auch schon 10 Jahre! Von 40 Zigaretten auf 0 - abrupt und ohne Firlefanz wie Kaugummi oder Nikotinpflaster! Es muss klick machen im Kopf. Wenn man den Nikotinentzug als Befreiung und nicht als Einschränkung betrachtet, hat man schon viel gewonnen.
Und immer daran denken, die Sucht hat man ein Leben lang, also nix mit: ich könnte ja mal eine........
Allen die es geschafft haben mein Respekt und allen die es noch schaffen wollen, ja es geht!

Genau so hab ich es auch gemacht und anders geht es auch nicht !

Brathering
30.06.2013, 11:06
It's a fact. Lerne Biochemie.

Brauche ich dafür nicht, habe reichlich Lebenserfahrung.

Senator74
30.06.2013, 11:07
Pfeifenrauchen soll angeblich ein echter Genuß sein...aber dafür nimmt sich heutzutage kaum jemand mehr Zeit!!

Don
30.06.2013, 11:08
Brauche ich dafür nicht, habe reichlich Lebenserfahrung.

Also ein ungebildeter Gläubiger.

Brathering
30.06.2013, 11:09
Also ein ungebildeter Gläubiger.

8 Jahre dauerkiffen, 2 Jahre Alkoholiker
Das erste war nach 48 Stunden weg.
Das zweite war die Hölle.

Versuchs halt selbst :D

Stadtknecht
30.06.2013, 11:10
...

Hanf ist eine der gesündesten Drogen und eine europäische Kulturpflanze. Macht im Übrigen auch nicht körperlich abhängig.

"Junkiepack" sind wohl eher Tabakraucher und Alkis. ;)



Ja. Wer seinen Körper hasst vergewaltigt ihn eben oder schädigt ihn mit ungesunden Substanzen. Jede Sucht ist eine psychische Krankheit.


Na klar doch! :crazy:


Kiffen ist völlig harmlos, ja sogar gesund.

Man inhaliert ja nur völlig harmloses THC und keinerlei Begleitstoffe, ist alles öko!


Und blöd macht Kiffen auch nicht, auch nicht psychisch abhängig.


Jetzt fehlt eigentlich nur noch die Leier, dass Alkohol viiiiiieeeeeeeeel gefährlicher ist...

Brathering
30.06.2013, 11:11
Na klar doch! :crazy:


Kiffen ist völlig harmlos, ja sogar gesund.

Man inhaliert ja nur völlig harmloses THC und keinerlei Begleitstoffe, ist alles öko!


Und blöd macht Kiffen auch nicht, auch nicht psychisch abhängig.


Jetzt fehlt eigentlich nur noch die Leier, dass Alkohol viiiiiieeeeeeeeel gefährlicher ist...

Siehe meinen Post über deinem.

Kiffen würde ich eher mit einem Milchkaffee vergleichen als mit Alk.

bernhard44
30.06.2013, 11:11
Pfeifenrauchen soll angeblich ein echter Genuß sein...aber dafür nimmt sich heutzutage kaum jemand mehr Zeit!!

ich fand es ekelig (wir nannten die Pfeife auch Rotzkocher) und der Geschmack auf der Zunge war alles andere als Genuss!

Senator74
30.06.2013, 11:14
ich fand es ekelig (wir nannten die Pfeife auch Rotzkocher) und der Geschmack auf der Zunge war alles andere als Genuss!

Ein Jugendfreund hatte mal eine Pfeifensammlung und auch über 60 Tabaksorten zur Wahl...einige Aromen waren traumhaft im Geruch, andere wieder grauenhaft...da ist die Palette wirklich riesig...

Stadtknecht
30.06.2013, 11:17
Siehe meinen Post über deinem.

Kiffen würde ich eher mit einem Milchkaffee vergleichen als mit Alk.



Alkoholismus ist ganz übel, das ist wohl wahr.

Brathering
30.06.2013, 11:24
bei mir sind es jetzt auch schon 10 Jahre! Von 40 Zigaretten auf 0 - abrupt und ohne Firlefanz wie Kaugummi oder Nikotinpflaster! Es muss klick machen im Kopf. Wenn man den Nikotinentzug als Befreiung und nicht als Einschränkung betrachtet, hat man schon viel gewonnen.
Und immer daran denken, die Sucht hat man ein Leben lang, also nix mit: ich könnte ja mal eine........
Allen die es geschafft haben mein Respekt und allen die es noch schaffen wollen, ja es geht!

Das ist schön, würde ich auch gerne können, doch jedes mal gebe ich einem unterschwelligen psychischen Druck nach, der kommt bei jedem Kaffee, nach jeder großen Mahlzeit, wenn Freunde eine Anzünden... Und dieser Druck bleibt lange und dann kommt das "ich könnte ja mal eine, so ab und zu"

größter Fehler, beim nächsten Versuch muss es vermieden werden.

Rolf1973
30.06.2013, 11:26
Am besten gar nicht erst anfangen! Oft herrscht ein starker Gruppenzwang, zum Beispiel in der Schule,
habe ich selbst erlebt. In der Hinsicht war ich absoluter Außenseiter und wurde deshalb mitunter regel-
recht angegriffen "warum nicht, Du bist uncool".....draufgeschissen! Wenn ich heute manchmal einen
meiner alten Mitschüler sehe, muss ich mitunter grinsen. Denn die, die schon mit 13, 14 gequalmt haben,
sehen heute auch dementsprechend aus. Sie sind in meinem Alter (40), aber sehen aus wie Anfang 50.
Ist irgenwie eine Genugtuung und ich bin auch fies genug, darauf unverblümt hinzuweisen.

Heifüsch
30.06.2013, 11:30
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRblNmQsB1axdLLLSCwVPwMbXyr67m6S 1z6rf8o9tfIAy8q4N5q Lesen und aufhören - ganz einfach :-)

Mir hat´s jedenfalls geholfen, die Mechanismen zu begreifen, die die Sucht bewirken. Von 60 auf 0 war dann nur noch ne Sache etwas guten Willens.

dZUG
30.06.2013, 11:33
Ich hab an Weihnachten einen Testlauf gestartet, ob ich es an Silvester aufhöre und was soll man sagen, ich habs vergessen :D
Seit dem der ReWe den Tabak nur noch unterm Ladentisch verkauft und eine fette Qualle kassiert, die sich in der Box nicht umdrehen kann, komme ich auch an keinen Stoff mehr :haha:

Heifüsch
30.06.2013, 11:33
Am besten gar nicht erst anfangen! Oft herrscht ein starker Gruppenzwang, zum Beispiel in der Schule,
habe ich selbst erlebt. In der Hinsicht war ich absoluter Außenseiter und wurde deshalb mitunter regel-
recht angegriffen "warum nicht, Du bist uncool".....draufgeschissen! Wenn ich heute manchmal einen
meiner alten Mitschüler sehe, muss ich mitunter grinsen. Denn die, die schon mit 13, 14 gequalmt haben,
sehen heute auch dementsprechend aus. Sie sind in meinem Alter (40), aber sehen aus wie Anfang 50.
Ist irgenwie eine Genugtuung und ich bin auch fies genug, darauf unverblümt hinzuweisen.

Ich hab´s auch mit 14 angefangen; bei uns zuhause war sowieso immer die Bude verqualmt. Aber wenn ich heute höre, daß Jugendliche immer mehr Abstand von dem Gift nehmen, dann ist das natürlich heftigst zu begrüssen :-)

opppa
30.06.2013, 11:38
Ich weiss nicht so recht ob es einen freuen sollte, dass die Dinger so teuer wurden ....

.... hab gestern von einem Kind gehört, dass das Telefon nicht mehr geht und
internet auch nicht und das Taschengeld wäre auch nicht gezahlt worden ....
aber Mama und Papa rauchen weiter ....

Die Eltern dieses Kindes werden im Bundestag wohl nicht von einer fähigen Lobby vertreten!

:ja:

bernhard44
30.06.2013, 11:40
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRblNmQsB1axdLLLSCwVPwMbXyr67m6S 1z6rf8o9tfIAy8q4N5q Lesen und aufhören - ganz einfach :-)

Mir hat´s jedenfalls geholfen, die Mechanismen zu begreifen, die die Sucht bewirken. Von 60 auf 0 war dann nur noch ne Sache etwas guten Willens.

das einzige Buch welches ich zum Thema gelesen habe! Der Mann ist zwat tot (Lungenkrebs), aber das Buch ist gut, weil es einem einige eigentlich ganz simple Zusammenhänge aufdeckt und klar macht!

dZUG
30.06.2013, 11:42
Ich kann mich an Zeiten erinnern, da war ein Mini-Milk-Eis (50Pf) teurer wie eine Schachtel Zigaretten.
Bereits in meiner Kindheit konnte ich den Bierpreis und Zigarettenpreis anstieg beobachten.
Der Vater hat mich immer zum Bierholen und die Mutter zum Essigholen in die Beiz geschickt.
Heute ist das Eis immer noch 50 Pf teuer :D

Quo vadis
30.06.2013, 11:43
Rauche seit vielen Jahren nicht mehr, habe von heute auf morgen einfach so aufgehört.

Mythras
30.06.2013, 11:50
Kiffen ist völlig harmlos, ja sogar gesund.

Hab ich irgendwo geschrieben das es harmlos ist? Ich sagte es ist eine der "gesündesten Drogen". Stimmt aucht.


Man inhaliert ja nur völlig harmloses THC und keinerlei Begleitstoffe, ist alles öko!


Man kann das Kraut auch verdampfen. So fallen keinerlei Begleitstoffe an. Ist tatsächlich ziemlich öko. ;)


Und blöd macht Kiffen auch nicht, auch nicht psychisch abhängig.

Jede Droge macht bei exzessivem Konsum dumm.


Jetzt fehlt eigentlich nur noch die Leier, dass Alkohol viiiiiieeeeeeeeel gefährlicher ist...

Ist er auch.

74 000 Tote jährlich gegen 0. Ziemlicher Unterschied oder? ;)

Heifüsch
30.06.2013, 11:55
das einzige Buch welches ich zum Thema gelesen habe! Der Mann ist zwat tot (Lungenkrebs), aber das Buch ist gut, weil es einem einige eigentlich ganz simple Zusammenhänge aufdeckt und klar macht!

So isses! Die Lektüre ist unbedingt zu empfehlen, zumal man ausdrücklich bis zur letzten Seite weiterrauchen darf, um dann erst das Gelernte umzusetzen. Für mich war´s jedenfalls ein Erweckungserlebnis :-)

dZUG
30.06.2013, 11:55
Rauche seit vielen Jahren nicht mehr, habe von heute auf morgen einfach so aufgehört.

Ich hab hier die Bude renoviert :-)
Und zwar gesundheitschädlich, mit Chlor hab ich das Nikotin eliminiert. 5 Liter Kanister und das Nikotin kommt nicht mehr durch nach dem Anstreichen. Ist billiger wie diese Nikotinsperrgrund :D

Heinrich_Kraemer
30.06.2013, 12:04
Servus,

hab 20 Jahre gequarzt und es dann gelassen, wobei mir das Nikotin doch sehr fehlte!

Dann kam ich zum Schnupftabak und zwar nicht zu dem Mist den es an den Tanken gibt, sondern zu den wirklich nikotinstarken Sorten, die es über Internetversand gibt.

Hätte ich das vorher gewußt, hätte ich das Quarzen nie angefangen!

Kann ich jedem nur eindringlich empfehlen, der nicht auf Nikotin und Tabakgeschmack verzichten will, aber seine Gedunheit nicht ruinieren will.

Argumente für Schnupftabak:


1. Schnupftabak ist wesentlich weniger schädlich, als Tabakrauchen, sofern durch Verbrennung keine Cancerogene entstehen, die Adern nicht durch Ablagerungen verschmutzt werden, sowie die Lunge nicht ruiniert wird
http://de.wikipedia.org/wiki/Schnupftabak

2. Kommt man beim Schnupfen leicht auf die Nikotinmenge eines starken Rauchers, mit entsprechender Wirkung

3. Besonders schön, daß Schnupftabak nicht der Tabaksteuer hierzulande unterliegt und somit wesentlich günstiger ist

4. Kann man schön das Rauchverbot unterlaufen, indem man seine Prise dort nimmt, wo gerade lustig

5. Unterstützt man eine traditionelle bayrische Industrie (abgesehen von den angelsächsischen Herstellern freilich), welche z.T. noch in frühindustrieller Mechanik produziert, um den Mahlgrad perfektioniert zu garantieren, was moderne Maschinen nicht leisten können (gleich dazu eine Doku), und schützt somit ein Kulturgut, welches die EU verbieten möchte.

Für Interessierte hier Infos:
http://www.politikforen.net/showthread.php?139508-Schnupftabak-Sammelstrang

Herzlichste Grüße Euer HK

Stadtknecht
30.06.2013, 12:05
Die Eltern dieses Kindes werden im Bundestag wohl nicht von einer fähigen Lobby vertreten!

:ja:


Doch, von der Soziallobby!

Offenbar handelt es sich bei der Familie um Asoziale, die in einem gut gemanagten Staat einer behördlichen Kontrolle hinsichtlich Arbeit, Pflege der Kinder, Schulbesuch usw. unterzogen würde.

Hier jedoch werden sie vom Steuerzahler alimentiert und von den Behörden auf Druck rot-grün-kirchlicher Mitleidsfetischisten verhätschelt.

Heinrich_Kraemer
30.06.2013, 12:12
Pfeifenrauchen soll angeblich ein echter Genuß sein...aber dafür nimmt sich heutzutage kaum jemand mehr Zeit!!

Also ich habs ja mal versucht mit dem Pfeifenrauchen, um die Zigaretten zu lassen. Gibt schon schöne Tabake (Latakia hats mir angetan), aber im Gegensatz zum Zigarettenrauchen sollte man den Tabak "kalt" rauchen und paffen. Als Zigarettenraucher hab ichs zwar probiert, aber dann doch immer wieder einen kräftigen Lungenzug genommen. Da hab ich mich dann erstmal hingesetzt. :crazy:

Senator74
30.06.2013, 18:27
Also ich habs ja mal versucht mit dem Pfeifenrauchen, um die Zigaretten zu lassen. Gibt schon schöne Tabake (Latakia hats mir angetan), aber im Gegensatz zum Zigarettenrauchen sollte man den Tabak "kalt" rauchen und paffen. Als Zigarettenraucher hab ichs zwar probiert, aber dann doch immer wieder einen kräftigen Lungenzug genommen. Da hab ich mich dann erstmal hingesetzt. :crazy:

Das kann nicht wirklich gut gehen...:cool::schreck:

Pillefiz
30.06.2013, 18:35
ich rauche weiter. Mir ist egal, welche Todesursache auf meinem Totenschein steht

Senator74
30.06.2013, 18:47
ich rauche weiter. Mir ist egal, welche Todesursache auf meinem Totenschein steht

Ein Teil der Raucher nimmt ein schlimmes Ende...meine Frau hat auf ihrer Intensivstation sehr oft miterlebt, wie Raucher/innen elendiglich und langsam ersticken...
Solches könnte man/frau sich ersparen...

Poison
30.06.2013, 18:52
Au Mann,

Zitate:

Ich fühlte mich wie befreit.
Täglich danke ich dem Herrgott dafür, dass ich diese Sucht beendet habe.

Zitat Ende.

Also ich habe gerne geraucht, beim Scheißen, nach dem essen, beim Bier in der Kneipe, vor dem einschlafen im Bett, bei der Arbeit und nach dem fi..en.
Vor 11 Jahren hörte ich auf, weil mir die Zigarette einfach nicht mehr geschmeckt hat.

Das Gelaber, man fühlt sich ohne wohler und fitter kann ich nicht bestätigen.

Ich war auch mit der Zigarette saufit

umananda
30.06.2013, 18:53
Ein Teil der Raucher nimmt ein schlimmes Ende...meine Frau hat auf ihrer Intensivstation sehr oft miterlebt, wie Raucher/innen elendiglich und langsam ersticken...
Solches könnte man/frau sich ersparen...

In dem man kurz und schmerzlos erstickt.

Servus umananda

Senator74
30.06.2013, 18:54
In dem man kurz und schmerzlos erstickt.

Servus umananda

Das ist eben nicht der Fall...

Lebemann
30.06.2013, 18:56
Steigt um auf gesunde Drogen wie Cannabis (gibt bisher nicht einen nachgewiesenen Cannabistoten!) oder lasst es ganz bleiben! :)

Doch es gibt einen nachgewiesenen Haschischtoten....
http://www.youtube.com/watch?v=KePBh1wtN0o

Quo vadis
30.06.2013, 18:58
ich rauche weiter. Mir ist egal, welche Todesursache auf meinem Totenschein steht

Ich hatte übergangsweise Zigarillos und Zigarren geraucht, aber die schmecken mir mittlerweile auch nicht mehr...

Lilly
30.06.2013, 19:05
Ein Teil der Raucher nimmt ein schlimmes Ende...meine Frau hat auf ihrer Intensivstation sehr oft miterlebt, wie Raucher/innen elendiglich und langsam ersticken...
Solches könnte man/frau sich ersparen...

Es ist ein elendiges Sterben, oft über lange Zeit. Ich habe das auch mehrfach miterlebt - und dennoch dachte ich damals noch, jung wie ich war, MIR wird das trotz Zigaretten nicht passieren.

Pappenheimer
30.06.2013, 19:05
Ich sehe meinen gelegentlichen Zigarrengenuss nicht als Sucht.


Ich habe 10 Jahre lang geraucht (fing in der Phase an wo man irgendwie cool sein wollte) und rauche seit mind. 15 Jahren nicht mehr. Ich muesste alle Ekelgefuehle ueberwinden um nochmal eine Zigarette zu rauchen, schon der Qualm ekelt mich. Da gibt es fuer mich ganz andere Genuesse, wie z.B. sehr gutes Essen, guten Wein, gute Schokolade, was man sich von den ersparten Zigaretten locker leisten kann. Ich kann nur jedem raten mit dem Rauchen aufzuhoeren, das Leben danach ist um ein vielfaches angenehmer. Ausserdem sinkt das Risiko an Krebs zu erkranken um ein Vielfaches. In meiner Familie sind zwei starke Raucher - einer davon mein Vater - jaemmerlich, aber wirklich jaemmerlich an Krebs gestorben. Heiligabend qualvoll erstickt, die letzten Worte waren "Warum ich...?"

Senator74
30.06.2013, 19:07
Es ist ein elendiges Sterben, oft über lange Zeit. Ich habe das auch mehrfach miterlebt - und dennoch dachte ich damals noch, jung wie ich war, MIR wird das trotz Zigaretten nicht passieren.

Es ist das Vorrecht der Jugend, die Dinge lockerer zu sehen...

Lichtblau
30.06.2013, 19:15
Nach 15 Jahren war meine Lunge so kaputt, dass ich bei jeder stärkeren Anstrengung total abgekotzt habe.

Dann habe ich eine Zigarette ausgedrückt, und gesagt, das war die letzte.

Seit 3,5 Jahren wars auch die letzte.

Ich bin so froh das ich es geschafft habe. Ich vermisse nichts.
Der Mensch kann sich das Nichts, nicht vorstellen, man kann sich den Tod nicht vorstellen und genauso das Nichtrauchen. Ich dachte immer, ich könnte niemals ohne Zigarette leben. Ohne Zigarette war undenkbar für mich. Aber es ist eine Illusion. Es geht, weil man es einfach nicht anders kennt.

Einen schönen Sommerabend geniessen ist ohne Zigarette mindestens genauso schön.

Senator74
30.06.2013, 19:34
Nach 15 Jahren war meine Lunge so kaputt, dass ich bei jeder stärkeren Anstrengung total abgekotzt habe.

Dann habe ich eine Zigarette ausgedrückt, und gesagt, das war die letzte.

Seit 3,5 Jahren wars auch die letzte.

Ich bin so froh das ich es geschafft habe. Ich vermisse nichts.
Der Mensch kann sich das Nichts, nicht vorstellen, man kann sich den Tod nicht vorstellen und genauso das Nichtrauchen. Ich dachte immer, ich könnte niemals ohne Zigarette leben. Ohne Zigarette war undenkbar für mich. Aber es ist eine Illusion. Es geht, weil man es einfach nicht anders kennt.

Einen schönen Sommerabend geniessen ist ohne Zigarette mindestens genauso schön.

Glückwunsch!! Das freut mich für Dich!!

Alter Stubentiger
30.06.2013, 20:00
Ich bekenne mich schuldig - ich rauche ohne auch nur Ansatzweise darüber nachzudenken damit aufzuhören.

Hat mein Ex-Chef auch. Bis der bei 100 war. Am schlimmsten fand ich wenn mal wieder der Papierkorb brannte.

Der hat dann aufgehört als er sich eine ansteckte und feststellte daß er ja noch eine im Mundwinkel hatte.:kk:

Alter Stubentiger
30.06.2013, 20:02
Ich habe 10 Jahre lang geraucht (fing in der Phase an wo man irgendwie cool sein wollte) und rauche seit mind. 15 Jahren nicht mehr. Ich muesste alle Ekelgefuehle ueberwinden um nochmal eine Zigarette zu rauchen, schon der Qualm ekelt mich. Da gibt es fuer mich ganz andere Genuesse, wie z.B. sehr gutes Essen, guten Wein, gute Schokolade, was man sich von den ersparten Zigaretten locker leisten kann. Ich kann nur jedem raten mit dem Rauchen aufzuhoeren, das Leben danach ist um ein vielfaches angenehmer. Ausserdem sinkt das Risiko an Krebs zu erkranken um ein Vielfaches. In meiner Familie sind zwei starke Raucher - einer davon mein Vater - jaemmerlich, aber wirklich jaemmerlich an Krebs gestorben. Heiligabend qualvoll erstickt, die letzten Worte waren "Warum ich...?"
Ja das hört man öfters, Und man muß weniger tapezieren richtig?

latrop
30.06.2013, 20:06
Wer sich freiwillig den Dreck in die Lungen pumpt und dafür auch noch Geld bezahlt ist selbst Schuld.

Jedes Jahr sterben allein in Deutschland 140 000 Menschen an den Folgen von Zigarettenrauch. Weitere 74 000 krepieren an Alkohol.

Steigt um auf gesunde Drogen wie Cannabis (gibt bisher nicht einen nachgewiesenen Cannabistoten!) oder lasst es ganz bleiben! :)

Und wie viele sterben bei Autounfällen

und wie viele an ihrem Alter ?

Mythras
30.06.2013, 20:09
Und wie viele sterben bei Autounfällen

und wie viele an ihrem Alter ?

Verkehrstote gibts in Deutschland jährlich so 3000 - 5000.

Wie viele an Altersschwäche sterben weiß ich nicht. ;)

latrop
30.06.2013, 20:20
Wie viele an Altersschwäche sterben weiß ich nicht. ;)

Das dürften wohl mehr, als Rauchertote sein.

Deswegen weiss ich nicht, warum ihr euch so über Rauchertote aufregt.

Cerridwenn
30.06.2013, 20:32
Ich weiss nicht so recht ob es einen freuen sollte, dass die Dinger so teuer wurden ....

.... hab gestern von einem Kind gehört, dass das Telefon nicht mehr geht und
internet auch nicht und das Taschengeld wäre auch nicht gezahlt worden ....
aber Mama und Papa rauchen weiter ....


Das ist mir auch immer ein Rätsel. Für alles ist kein Geld da. Es reicht vorne und hinten nicht, jammern viele H4ler. Aber für die Zigaretten reicht es immer.

Deutschmann
30.06.2013, 20:35
Das ist mir auch immer ein Rätsel. Für alles ist kein Geld da. Es reicht vorne und hinten nicht, jammern viele H4ler. Aber für die Zigaretten reicht es immer.

Da sehe ich wirklich ein Problem. Ich verballer einen kompletten Hartz4-Satz im Monat für Zigaretten. Wie machen das die Leute die mit diesem Geld überleben müssen?

Shahirrim
30.06.2013, 20:37
Das kannst du nicht ernst meinen...

Ach komm, bei dir war das auf jeden Fall mal so! :D

P.S.: Netter neuer Avatar. ER hat eben viele Talente.

Senator74
30.06.2013, 20:38
Das ist mir auch immer ein Rätsel. Für alles ist kein Geld da. Es reicht vorne und hinten nicht, jammern viele H4ler. Aber für die Zigaretten reicht es immer.

Suchtverhalten!! Ist dem Alkoholiker-Verhalten vergleichbar...für das Suchtmittel reicht es stets!!

Cerridwenn
30.06.2013, 20:42
Da sehe ich wirklich ein Problem. Ich verballer einen kompletten Hartz4-Satz im Monat für Zigaretten. Wie machen das die Leute die mit diesem Geld überleben müssen?



Du als Schwabe? Lassen die dich dort weiter wohnen?:haha:

Brathering
30.06.2013, 20:42
Da sehe ich wirklich ein Problem. Ich verballer einen kompletten Hartz4-Satz im Monat für Zigaretten. Wie machen das die Leute die mit diesem Geld überleben müssen?

Aus eigener, zum Glück vergangener, Erfahrung:

Essen oder Kippe ist eine Frage die sich nicht stellt, natürlich lieber Kippe (außer die gleiche Entscheidung wurde in den letzten 2 Tagen getroffen, dann muss man wirklich überlegen)

Wenigstens ist es bei uns Kettenrauchern so, Gelegenheitsraucher natürlich ausgenommen

Deutschmann
30.06.2013, 20:43
Du als Schwabe? Lassen die dich dort weiter wohnen?:haha:

Ich bin sozusagen das schwarze Schaf unter den Schwaben. :D

Pillefiz
30.06.2013, 20:48
Ich bin sozusagen das schwarze Schaf unter den Schwaben. :D

zugereist? :D

Senator74
30.06.2013, 20:48
Hat mein Ex-Chef auch. Bis der bei 100 war. Am schlimmsten fand ich wenn mal wieder der Papierkorb brannte.

Der hat dann aufgehört als er sich eine ansteckte und feststellte daß er ja noch eine im Mundwinkel hatte.:kk:

Extremes Beispiel, aber sicher nicht erfunden!!

Deutschmann
30.06.2013, 20:50
zugereist? :D

... aber integriert. Völlig ohne Willkommenskultur. :D

Pillefiz
30.06.2013, 20:52
... aber integriert. Völlig ohne Willkommenskultur. :D

dann verqualmst du sicher noch das Begrüssungsgeld

Deutschmann
30.06.2013, 20:52
dann verqualmst du sicher noch das Begrüssungsgeld

Das versauf ich. :)

Senator74
30.06.2013, 20:55
dann verqualmst du sicher noch das Begrüssungsgeld

...:schreck:...:crazy:...:fizeig:

Cerridwenn
30.06.2013, 20:59
Suchtverhalten!! Ist dem Alkoholiker-Verhalten vergleichbar...für das Suchtmittel reicht es stets!!

Leider - mir tun immer die Kinder leid in solchen Familien.

Senator74
30.06.2013, 21:50
Leider - mir tun immer die Kinder leid in solchen Familien.

Die werden zwangsweise zu Mitrauchern...

Cerridwenn
30.06.2013, 22:49
Die werden zwangsweise zu Mitrauchern...


Nicht nur das. Es wird auch an gesunden Essen gespart.

Branka
30.06.2013, 22:50
Nicht nur das. Es wird auch an gesunden Essen gespart.

Kenne eine richtige Asi Hartz IV Familie in meiner Nachbarschaft, beide rauchen bis zum erbrechen und deren beider Kinder rennen nur mit billigen Chipstüten im Park herum. Hauptsache die Kippen sind vorhanden, Kinder egal!!

Cerridwenn
30.06.2013, 22:54
... aber integriert. Völlig ohne Willkommenskultur. :D




Wie hast du das geschafft? Bist du nicht beleidigt, fühlst dich respektlos behandelt und diskriminiert? Hast du wenigstens einen schwäbischen Sprachkurs erhalten?

Cerridwenn
30.06.2013, 22:57
Kenne eine richtige Asi Hartz IV Familie in meiner Nachbarschaft, beide rauchen bis zum erbrechen und deren beider Kinder rennen nur mit billigen Chipstüten im Park herum. Hauptsache die Kippen sind vorhanden, Kinder egal!!



Und die Chipstüten fliegen dann im Park herum. Kenne ich.

Branka
30.06.2013, 22:57
Und die Chipstüten fliegen dann im Park herum. Kenne ich.

Genau so isses.... Erziehung kennen diese Kinder nicht, die Eltern sind froh wenn sie Ihre Ruhe haben....

Deutschmann
30.06.2013, 23:28
Wie hast du das geschafft? Bist du nicht beleidigt, fühlst dich respektlos behandelt und diskriminiert? Hast du wenigstens einen schwäbischen Sprachkurs erhalten?

Anfangs schon. Aber dann habe ich schwäbische Mitstreiter gefunden, die sich dafür einsetzen dass die Einheimischen Hochdeutsch-Kurse belegen müssen. :D

Heifüsch
01.07.2013, 00:39
Die werden zwangsweise zu Mitrauchern...

Das erinnert mich an eine Schlagzeile aus dem "Rückspiegel" des SPIEGEL: "Nichtrauchen gefährlicher als angenommen." Gemeint war allerdings das Passivrauchen :-)

Heifüsch
01.07.2013, 00:42
Anfangs schon. Aber dann habe ich schwäbische Mitstreiter gefunden, die sich dafür einsetzen dass die Einheimischen Hochdeutsch-Kurse belegen müssen. :D

Die werden in Stuttgart sogar angeboten! Wobei mein Deutschlehrer einmal meinte, an echtr Schwob könne koi Hochdeitsch schwätza :-)

Makkabäus
01.07.2013, 04:58
Leider - mir tun immer die Kinder leid in solchen Familien.

Mein Vater hat extra wegen mir das Rauchen aufgegeben :respekt:

Makkabäus
01.07.2013, 05:04
Die werden in Stuttgart sogar angeboten! Wobei mein Deutschlehrer einmal meinte, an echtr Schwob könne koi Hochdeitsch schwätza :-)

Das glaub ich aber auch ! Schwaben und Hochdeutsch ? Das ist wie Feuer und Wasser :))

Marlen
01.07.2013, 05:19
Das ist mir auch immer ein Rätsel. Für alles ist kein Geld da. Es reicht vorne und hinten nicht, jammern viele H4ler. Aber für die Zigaretten reicht es immer.

Sucht!

Die Eltern gehören dringend zum Kopfdoc (Bisater (Wortschöpfung)). :cool:

Pillefiz
01.07.2013, 06:53
mich würde mal interessieren: wie viele der User hier sind als Kinder in einem Raucherhaushalt aufgewachsen? Raucht ihr deshalb auch, oder sein ihr trotzdem Nichtraucher?

Alter Stubentiger
01.07.2013, 06:59
Extremes Beispiel, aber sicher nicht erfunden!!

Leider nicht. War allerdings zu spät. Ist 2007 gestorben.

Alter Stubentiger
01.07.2013, 07:01
mich würde mal interessieren: wie viele der User hier sind als Kinder in einem Raucherhaushalt aufgewachsen? Raucht ihr deshalb auch, oder sein ihr trotzdem Nichtraucher?

Meine Eltern rauchten, Papa trank Bier. Mein Bruder raucht auch. Ich nicht. Alkohol vertrage ich nicht allzu viel und vom rauchen wurde mir auch nur schlecht. Mit einem starken Willen oder Einsicht hat es also nichts zu tun daß ich nicht rauche und nur am Wochenende mal ein Glas Rotwein trinke.

Deutschmann
01.07.2013, 07:07
mich würde mal interessieren: wie viele der User hier sind als Kinder in einem Raucherhaushalt aufgewachsen? Raucht ihr deshalb auch, oder sein ihr trotzdem Nichtraucher?

Nichtraucherhaushalt. Aber wie ich schon geschrieben habe: als Bub vor den Mädels angeben.

Nationalix
01.07.2013, 07:08
Ich bekenne mich schuldig - ich rauche ohne auch nur Ansatzweise darüber nachzudenken damit aufzuhören.

Und mit Deiner Gesundheit finanzierst Du Schäubles Spendierhosen für Griechenland, Spanien, Zypern ...

Nationalix
01.07.2013, 07:11
Ich habe noch nie geraucht. Mein Eltern waren früh getrennt, haben aber beide gelegentlich geraucht.

Deutschmann
01.07.2013, 07:11
Und mit Deiner Gesundheit finanzierst Du Schäubles Spendierhosen für Griechenland, Spanien, Zypern ...

Eher mit meiner Tabaksteuer.

Lilly
01.07.2013, 07:14
mich würde mal interessieren: wie viele der User hier sind als Kinder in einem Raucherhaushalt aufgewachsen? Raucht ihr deshalb auch, oder sein ihr trotzdem Nichtraucher?

*fingerheb* Damals war das irgendwie überhaupt kein Thema, da wurde praktisch überall geraucht. Ich fing aber erst relativ spät an, mit 17. Die meisten rauchten schon mit 13 oder 14.

Nationalix
01.07.2013, 07:14
Eher mit meiner Tabaksteuer.

Ja, aber die Tabaksteuer kommt vom Rauchen. Also indirekt doch Deine Gesundheit. Ich habe es nur spitz auf den Punkt gebracht.

Das sage ich persönlich immer zu denjenigen Leuten, die auf die BRD schimpfen, aber ständig am qualmen sind. :D

Pillefiz
01.07.2013, 07:17
*fingerheb* Damals war das irgendwie überhaupt kein Thema, da wurde praktisch überall geraucht. Ich fing aber erst relativ spät an, mit 17. Die meisten rauchten schon mit 13 oder 14.

DAS meine ich, es war kein Thema, dass auch mit Kindern damals überall geraucht wurde. Wieso ist es heute eins?

Deutschmann
01.07.2013, 07:18
Ja, aber die Tabaksteuer kommt vom Rauchen. Also indirekt doch Deine Gesundheit. Ich habe es nur spitz auf den Punkt gebracht.

Das sage ich persönlich immer zu denjenigen Leuten, die auf die BRD schimpfen, aber ständig am qualmen sind. :D

Und dabei bin ich so ein Systemling, dass ich nicht mal auf LingLing oder so zurückgreife, sondern diesen Herrn Heer und seine Wehrmachtsausstellung finanziere. :D

Nationalix
01.07.2013, 07:20
Und dabei bin ich so ein Systemling, dass ich nicht mal auf LingLing oder so zurückgreife, sondern diesen Herrn Heer und seine Wehrmachtsausstellung finanziere. :D

Tja... :trost: das wird schon noch

Lilly
01.07.2013, 07:50
DAS meine ich, es war kein Thema, dass auch mit Kindern damals überall geraucht wurde. Wieso ist es heute eins?

Vermutlich lag es daran, dass man damals über die Gefahren des Passivrauchens kaum etwas wusste.

Deutschmann
01.07.2013, 07:54
Vermutlich lag es daran, dass man damals über die Gefahren des Passivrauchens kaum etwas wusste.

Ich glaube eher andersrum. Heute wird alles überbewertet. Gibt doch fast täglich eine neue Horrormeldung über irgendwelche Gesundheitsgefahren.

Senator74
01.07.2013, 08:27
Nicht nur das. Es wird auch an gesunden Essen gespart.

Nicht zu vergessen, das schlechte Vorbild der Eltern!!

Senator74
01.07.2013, 08:28
Das erinnert mich an eine Schlagzeile aus dem "Rückspiegel" des SPIEGEL: "Nichtrauchen gefährlicher als angenommen." Gemeint war allerdings das Passivrauchen :-)

Der Passivraucher ist eigentlich der "Leidtragende" !!

Senator74
01.07.2013, 08:30
Leider nicht. War allerdings zu spät. Ist 2007 gestorben.

Wenn der geschädigte Organismus überstrapaziert wird, ist "game over"!!!

Der Altdeutsche
01.07.2013, 09:00
Ich habe viele, viele Jahre gedankenlos 40 Zigaretten am Tag geraucht. Die ersten Jahre machte ich mir überhaupt keine Gedanken darüber. Dass ich bereits VOR der ersten Zigarette süchtig war, dies Überlegung kam mir erst sehr viel später. Als Kind durfte ich immer kostenlos mitrauchen, weil ja die Wohnung klein war und sich das Kind gefälligst nicht über den Gestank zu beschweren hatte. Mit 14 dann die erste eigene Zigarette. Von einem Freund. Auf dem Schulhof dann, weil man so "erwachsen" war. Später, in der Lehre, werde ich den Satz meines Gesellen nicht vergessen: "Für dich sollte eine Schachtel fünf Mark kosten", sagte er öfters. "Das wird nie passieren", antwortete ich - auch immer öfter. John Player rauchte ich damals - damit war man ja "jemand". Irgendwann waren es dann zwei Schachteln am Tag. Mit 20, 30 merkt man ja kaum etwas. Aufhören? Kein Gedanke.

Aber irgendwann schmeckte das Unkraut nicht mehr. Der Gestank und die graubraunen Wände und Decken waren unerträglich. Also rauchte ich nur noch in der Küche und im Auto. Ich konnte tatsächlich besser schlafen. Wenn ich bei meiner Schwester zu Besuch war, wurde auch nur auf dem Balkon geraucht. Zuerst war es ja nicht so einfach. Keine Kippe mehr vor dem Rechner, keine mehr vor dem Fernseher. Es ging aber.

Irgendwann habe ich dann gesagt, es ist keine schlechte Angewohnheit zu rauchen. ES IST EINE KRANKHEIT!!! Und ich begann, im Kopf aufzuhören. Ich zog zu meiner Schwester, in den dritten Stock ohne Fahrstuhl. Die Treppen rauf ging nur noch mit Zwischenstopp. Ich hatte "die Schnauze so voll" von dem Dreck. Am 28. April 2013 habe ich dann meine erste Zigarette erst um halb zwei Mittags geraucht. Fünf Stück waren es bis um 22.00 Uhr. Am 29. April habe ich dann gar keine mehr geraucht, trotz elf stunden Taxifahren, trotz rauchender Kollegen. Am 30. April dann mitten in der Nacht, weckte ich um 2 Uhr meine Schwester. "Hilf mir", sagte ich, "ruf den Notarzt, ich kriege keine Luft......" röchelte ich. Ab ins Krankenhaus, intensiv. Wasser in der Lunge, durch Lungenentzündung. Und die Herzkranzgefäße halbwegs zu.

Seit diesem 29. April rauche ich nicht mehr. Die Treppe macht mir nichts mehr aus. Hier um Hagen herum gibt es viele Wälder. Letztes Jahr hätte ich noch Angst davor gehabt, hier in den Wald zu gehen. Heute bin ich stolz darauf, wenn ich auf zwei Kilometer Weg einen Höhenunterschied von 300 Metern geschafft habe. Zwar schwitzend, aber ohne Atemnot. Ich freue mich über jede Zigarette, die ich einspare. Und über jeden Luftzug, den ich ohne Probleme nehmen kann.

Die körperlich Sucht selbst ist weg. Zwar empfinde ich immer noch die "Gewohnheit", könnte mir mal eine anstecken, aber ich denke dann immer an die schönen Seiten des Nichtrauchens. Kein Nikotinpflaster, keine E-Zigarette, so etwas brauche ich nicht. Nur die pure Lebensfreude, mich nicht mehr vergiften zu müssen.

Ich bin frei...........

Stadtknecht
01.07.2013, 10:35
Ich habe viele, viele Jahre gedankenlos 40 Zigaretten am Tag geraucht. Die ersten Jahre machte ich mir überhaupt keine Gedanken darüber. Dass ich bereits VOR der ersten Zigarette süchtig war, dies Überlegung kam mir erst sehr viel später. Als Kind durfte ich immer kostenlos mitrauchen, weil ja die Wohnung klein war und sich das Kind gefälligst nicht über den Gestank zu beschweren hatte. Mit 14 dann die erste eigene Zigarette. Von einem Freund. Auf dem Schulhof dann, weil man so "erwachsen" war. Später, in der Lehre, werde ich den Satz meines Gesellen nicht vergessen: "Für dich sollte eine Schachtel fünf Mark kosten", sagte er öfters. "Das wird nie passieren", antwortete ich - auch immer öfter. John Player rauchte ich damals - damit war man ja "jemand". Irgendwann waren es dann zwei Schachteln am Tag. Mit 20, 30 merkt man ja kaum etwas. Aufhören? Kein Gedanke.

Aber irgendwann schmeckte das Unkraut nicht mehr. Der Gestank und die graubraunen Wände und Decken waren unerträglich. Also rauchte ich nur noch in der Küche und im Auto. Ich konnte tatsächlich besser schlafen. Wenn ich bei meiner Schwester zu Besuch war, wurde auch nur auf dem Balkon geraucht. Zuerst war es ja nicht so einfach. Keine Kippe mehr vor dem Rechner, keine mehr vor dem Fernseher. Es ging aber.

Irgendwann habe ich dann gesagt, es ist keine schlechte Angewohnheit zu rauchen. ES IST EINE KRANKHEIT!!! Und ich begann, im Kopf aufzuhören. Ich zog zu meiner Schwester, in den dritten Stock ohne Fahrstuhl. Die Treppen rauf ging nur noch mit Zwischenstopp. Ich hatte "die Schnauze so voll" von dem Dreck. Am 28. April 2013 habe ich dann meine erste Zigarette erst um halb zwei Mittags geraucht. Fünf Stück waren es bis um 22.00 Uhr. Am 29. April habe ich dann gar keine mehr geraucht, trotz elf stunden Taxifahren, trotz rauchender Kollegen. Am 30. April dann mitten in der Nacht, weckte ich um 2 Uhr meine Schwester. "Hilf mir", sagte ich, "ruf den Notarzt, ich kriege keine Luft......" röchelte ich. Ab ins Krankenhaus, intensiv. Wasser in der Lunge, durch Lungenentzündung. Und die Herzkranzgefäße halbwegs zu.

Seit diesem 29. April rauche ich nicht mehr. Die Treppe macht mir nichts mehr aus. Hier um Hagen herum gibt es viele Wälder. Letztes Jahr hätte ich noch Angst davor gehabt, hier in den Wald zu gehen. Heute bin ich stolz darauf, wenn ich auf zwei Kilometer Weg einen Höhenunterschied von 300 Metern geschafft habe. Zwar schwitzend, aber ohne Atemnot. Ich freue mich über jede Zigarette, die ich einspare. Und über jeden Luftzug, den ich ohne Probleme nehmen kann.

Die körperlich Sucht selbst ist weg. Zwar empfinde ich immer noch die "Gewohnheit", könnte mir mal eine anstecken, aber ich denke dann immer an die schönen Seiten des Nichtrauchens. Kein Nikotinpflaster, keine E-Zigarette, so etwas brauche ich nicht. Nur die pure Lebensfreude, mich nicht mehr vergiften zu müssen.

Ich bin frei...........


Gut gemacht!

Glücklicherweise hatte ich nach 20 Jahren Zigarettenkonsum, allerdings weniger als eine Schachtel täglich, weder Entzugserscheinungen, noch gesundheitliche Beeinträchtigungen.

pw75
01.07.2013, 10:41
Steigt um auf gesunde Drogen wie Cannabis (gibt bisher nicht einen nachgewiesenen Cannabistoten!) oder lasst es ganz bleiben! :)

Du vergisst aber, dass das Canabis heute auch nicht mehr das ist was es mal war und lauter komisches Dreckszeug mit beigemischt wird, sodass es alles andere als gesund ist, es sei denn man baut es selbst an.



Rauchen ist ziemlich gesund. Schädlich sind nur die Zusatzstoffe in modernen Zigaretten
und vor allem die Filter.

---

letztens hieß es..."Wer verkohlte Steaks isst, raucht 600 Kippen"
http://www.weltderwunder.de/news/article/wer-verkohlte-steaks-isst-raucht-600-kippen.html




Was du nicht sagst.

Jeder 9te Raucher erkrankt im Laufe seines Lebens an Lungenkrebs.

Genausogut könnte man sich in eine Reihe stellen in der jeder 9te erschossen wird. Kommt auf das gleiche raus. Und die Idioten machen das auch noch freiwillig und zahlen dafür. :haha: :)
Jede Sucht ist eine psychische Krankheit.

Nur das das Erschießen schneller und weniger leidvoll geht, worausgesetzt der Schütze beherrscht sein Werk.
Nicht jede Sucht ist psychische Krankheit...
manche Drogen machen u.a. körperlich abhängig...



Also das einzig schlechte an THC ist halt, dass man dadurch Nikotinabhängig wird, wenn man zu oft kifft. So ist es mir leider passiert.



dreh sie ohne Nikotin, bzw,. Tabak




ich rauche weiter. Mir ist egal, welche Todesursache auf meinem Totenschein steht

auch egal...ob Du paar Jahre früher oder später stirbst?!



Au Mann,

Zitate:

Ich fühlte mich wie befreit.
Täglich danke ich dem Herrgott dafür, dass ich diese Sucht beendet habe.



Das Gelaber, man fühlt sich ohne wohler und fitter kann ich nicht bestätigen.

Ich war auch mit der Zigarette saufit

aha...
hast Du 20-30-40 Jahre geraucht?!

also ich kannst bestätigen, dass ich mich ohne viel fitter fühle...
beim Sport macht sich dies besonders bemerkbar..
kein aus der Puste mehr kommen beim Berg hoch joggen...



Nach 15 Jahren war meine Lunge so kaputt, dass ich bei jeder stärkeren Anstrengung total abgekotzt habe.
.

ist es nun besser geworden..?!





Der hat dann aufgehört als er sich eine ansteckte und feststellte daß er ja noch eine im Mundwinkel hatte.:kk:

oman...;)


mich würde mal interessieren: wie viele der User hier sind als Kinder in einem Raucherhaushalt aufgewachsen? Raucht ihr deshalb auch, oder sein ihr trotzdem Nichtraucher?

ich!
und deshalb rauchte ich nicht, nur die Toleranzgrenze war eben eine andere....nämlich man hatte keine Grenze, da rauchen ja was absolut normales war!
erst die Aufklärung brachte das nachdenken...

Pillefiz
01.07.2013, 10:47
[...]





auch egal...ob Du paar Jahre früher oder später stirbst?!


[...]



ich kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben;) Ausserdem bin ich in de Alter, wo es auf ein Jahr mehr oder weniger nicht mehr ankommt, das meiste hab ich hinter mir, und ich rauche seit 45 Jahren

pw75
01.07.2013, 10:48
DAS meine ich, es war kein Thema, dass auch mit Kindern damals überall geraucht wurde. Wieso ist es heute eins?

Tust Du jetzt nur so oder ist die Frage wirklich ernst gemeint?!

pw75
01.07.2013, 10:49
ich kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben;) Ausserdem bin ich in de Alter, wo es auf ein Jahr mehr oder weniger nicht mehr ankommt, das meiste hab ich hinter mir, und ich rauche seit 45 Jahren


schön Für Dich...
im Endeffekt muss jeder für sich selbst entscheiden...

ich versuche den Tagen auch mehr Leben zu geben...und das bedeutet unter anderen, dass ich ohne den Zwang Nikotin zu besorgen den Tag beginnen kann.....

Pillefiz
01.07.2013, 10:52
schön Für Dich...
im Endeffekt muss jeder für sich selbst entscheiden...

ich versuche den Tagen auch mehr Leben zu geben...und das bedeutet unter anderen, dass ich ohne den Zwang Nikotin zu besorgen den Tag beginnen kann.....

jeder wie er mag :dg:

Lichtblau
01.07.2013, 10:59
letztens hieß es..."Wer verkohlte Steaks isst, raucht 600 Kippen"
http://www.weltderwunder.de/news/article/wer-verkohlte-steaks-isst-raucht-600-kippen.html


Gehört zur momentanen Antifleisch-Propaganda.
Wenn die Deutschen weniger Fleisch essen, müssen weniger Futtermittel aus Südamerika importiert werden.
Das heißt der deutsche Exportüberschuss steigt weiter, und der deutsche Imperialismus kann die Welt weiter in die Zinsknechtschaft treiben.


(Dazu noch ausgeprochen dumm, wer glaubt denn so einen Scheiß? - Leute die alles glauben was die Journalisten-Fuzzies ihnen erzählen)

Der Altdeutsche
01.07.2013, 11:11
http://politikforen.net/images/misc/quote_icon.png Zitat von Pillefiz http://politikforen.net/images/buttons/viewpost-right.png (http://politikforen.net/showthread.php?p=6385462#post6385462)
mich würde mal interessieren: wie viele der User hier sind als Kinder in einem Raucherhaushalt aufgewachsen? Raucht ihr deshalb auch, oder sein ihr trotzdem Nichtraucher?

Meine Eltern haben gequarzt ohne Ende. Und ich konnte nicht ausweichen. Es hat gestunken, daß es mir die Nasenschleimhäute verätzte. Und davon bin ich dann süchtig geworden. Von der ersten eigenen Zigarette, die ich rauchte, war ich suchtkrank. Durch gewissenlose, dumme Eltern............

Heifüsch
01.07.2013, 11:13
mich würde mal interessieren: wie viele der User hier sind als Kinder in einem Raucherhaushalt aufgewachsen? Raucht ihr deshalb auch, oder sein ihr trotzdem Nichtraucher?

Bis in die 70er gehörte es fast schon zum guten Ton, zu rauchen. Alle Filmhelden rauchten, Clubs mussten so richtig verqualmt sein und kleine Kinder wurden schon mit Schokoladezigaretten an die Sucht herangeführt :-(

https://encrypted-tbn3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRXC6pY-qoUvfUVuP_aWLv9BxgEbrKtSP_AEbA-DSJ0rWCb_V9V

Der Altdeutsche
01.07.2013, 11:15
schön Für Dich...
im Endeffekt muss jeder für sich selbst entscheiden...

ich versuche den Tagen auch mehr Leben zu geben...und das bedeutet unter anderen, dass ich ohne den Zwang Nikotin zu besorgen den Tag beginnen kann.....


Ich freue mich auch jeden Tag darüber, dass ich das Mistzeug nicht mehr brauche....... das Leben ist viel zu schön, um es sich mit Nikotindunst zu versauen. Aber jeder, wie er es braucht. Ich verurteile niemanden, weil er raucht. Jeder muss selbst herausfinden, wie schön das Leben ohne Nikotin ist.

Lilly
01.07.2013, 11:25
Ich habe viele, viele Jahre gedankenlos 40 Zigaretten am Tag geraucht. Die ersten Jahre machte ich mir überhaupt keine Gedanken darüber. Dass ich bereits VOR der ersten Zigarette süchtig war, dies Überlegung kam mir erst sehr viel später. Als Kind durfte ich immer kostenlos mitrauchen, weil ja die Wohnung klein war und sich das Kind gefälligst nicht über den Gestank zu beschweren hatte. Mit 14 dann die erste eigene Zigarette. Von einem Freund. Auf dem Schulhof dann, weil man so "erwachsen" war. Später, in der Lehre, werde ich den Satz meines Gesellen nicht vergessen: "Für dich sollte eine Schachtel fünf Mark kosten", sagte er öfters. "Das wird nie passieren", antwortete ich - auch immer öfter. John Player rauchte ich damals - damit war man ja "jemand". Irgendwann waren es dann zwei Schachteln am Tag. Mit 20, 30 merkt man ja kaum etwas. Aufhören? Kein Gedanke.

Aber irgendwann schmeckte das Unkraut nicht mehr. Der Gestank und die graubraunen Wände und Decken waren unerträglich. Also rauchte ich nur noch in der Küche und im Auto. Ich konnte tatsächlich besser schlafen. Wenn ich bei meiner Schwester zu Besuch war, wurde auch nur auf dem Balkon geraucht. Zuerst war es ja nicht so einfach. Keine Kippe mehr vor dem Rechner, keine mehr vor dem Fernseher. Es ging aber.

Irgendwann habe ich dann gesagt, es ist keine schlechte Angewohnheit zu rauchen. ES IST EINE KRANKHEIT!!! Und ich begann, im Kopf aufzuhören. Ich zog zu meiner Schwester, in den dritten Stock ohne Fahrstuhl. Die Treppen rauf ging nur noch mit Zwischenstopp. Ich hatte "die Schnauze so voll" von dem Dreck. Am 28. April 2013 habe ich dann meine erste Zigarette erst um halb zwei Mittags geraucht. Fünf Stück waren es bis um 22.00 Uhr. Am 29. April habe ich dann gar keine mehr geraucht, trotz elf stunden Taxifahren, trotz rauchender Kollegen. Am 30. April dann mitten in der Nacht, weckte ich um 2 Uhr meine Schwester. "Hilf mir", sagte ich, "ruf den Notarzt, ich kriege keine Luft......" röchelte ich. Ab ins Krankenhaus, intensiv. Wasser in der Lunge, durch Lungenentzündung. Und die Herzkranzgefäße halbwegs zu.

Seit diesem 29. April rauche ich nicht mehr. Die Treppe macht mir nichts mehr aus. Hier um Hagen herum gibt es viele Wälder. Letztes Jahr hätte ich noch Angst davor gehabt, hier in den Wald zu gehen. Heute bin ich stolz darauf, wenn ich auf zwei Kilometer Weg einen Höhenunterschied von 300 Metern geschafft habe. Zwar schwitzend, aber ohne Atemnot. Ich freue mich über jede Zigarette, die ich einspare. Und über jeden Luftzug, den ich ohne Probleme nehmen kann.

Die körperlich Sucht selbst ist weg. Zwar empfinde ich immer noch die "Gewohnheit", könnte mir mal eine anstecken, aber ich denke dann immer an die schönen Seiten des Nichtrauchens. Kein Nikotinpflaster, keine E-Zigarette, so etwas brauche ich nicht. Nur die pure Lebensfreude, mich nicht mehr vergiften zu müssen.

Ich bin frei...........

:dg::dg::dg:

pw75
01.07.2013, 11:29
Ich freue mich auch jeden Tag darüber, dass ich das Mistzeug nicht mehr brauche....... das Leben ist viel zu schön, um es sich mit Nikotindunst zu versauen. Aber jeder, wie er es braucht. Ich verurteile niemanden, weil er raucht. Jeder muss selbst herausfinden, wie schön das Leben ohne Nikotin ist.


ich auch nicht...schließlich habe ich selbst geraucht und fand es sogar cool und als genuss...

auch wenn ich heute sagen würde: rauchen ist das unlogischte was es gibt...und ein Mensch machen kann.

dZUG
01.07.2013, 11:30
Wer den Raum gesehen, wo ich geraucht habe jahrelang, der hört automatisch auf.
Ich weiß nicht ob ihr den MR. BEAN kennt, wie der seine Wohnung gestrichen hat.

Senator74
01.07.2013, 11:32
Wer den Raum gesehen, wo ich geraucht habe jahrelang, der hört automatisch auf.
Ich weiß nicht ob ihr den MR. BEAN kennt, wie der seine Wohnung gestrichen hat.

Wer dein Auto/Avatarbild sieht, braucht die Wohnung nicht mehr anzusehen...:D:fizeig:

Stadtknecht
01.07.2013, 11:34
Bis in die 70er gehörte es fast schon zum guten Ton, zu rauchen. Alle Filmhelden rauchten, Clubs mussten so richtig verqualmt sein und kleine Kinder wurden schon mit Schokoladezigaretten an die Sucht herangeführt :-(

https://encrypted-tbn3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRXC6pY-qoUvfUVuP_aWLv9BxgEbrKtSP_AEbA-DSJ0rWCb_V9V

Ich denke mal, das war bis 1980`er bis frühe 1990`er Jahre so.

dZUG
01.07.2013, 11:38
Wer dein Auto/Avatarbild sieht, braucht die Wohnung nicht mehr anzusehen...:D:fizeig:

Das ist eine optische Täuschung, die Straße die überquert wird ist eben (mit der Wasserwage: die Blase ist in der Mitte). Derjenige schanzt den Berg hoch über diese Straße, da gehts den Berg hoch :D (der überschlägt sich nicht oder so) Hab es bei Youtube gesehen, ist direkt so ein Bild von eier Rally :D

Heifüsch
01.07.2013, 11:42
Ich denke mal, das war bis 1980`er bis frühe 1990`er Jahre so.

Stimmt. Aber seit den 70ern wurde verstärkt vor dem Rauchen gewarnt und die Zigarettenwerbung nach und nach zurückgedrängt. Sogar Ärzte qualmten damals noch ganz selbstverständlich, wenn man ihnen in der Praxis gegenübersaß >x.)

Senator74
01.07.2013, 11:59
Stimmt. Aber seit den 70ern wurde verstärkt vor dem Rauchen gewarnt und die Zigarettenwerbung nach und nach zurückgedrängt. Sogar Ärzte qualmten damals noch ganz selbstverständlich, wenn man ihnen in der Praxis gegenübersaß >x.)

Verbot der Werbung für Zigarettenmarken bei der Formel1 und später die Verbote des Rauchens in öffentlichen Lokalen, Restaurants, etc., ...

Pillefiz
01.07.2013, 12:13
Stimmt. Aber seit den 70ern wurde verstärkt vor dem Rauchen gewarnt und die Zigarettenwerbung nach und nach zurückgedrängt. Sogar Ärzte qualmten damals noch ganz selbstverständlich, wenn man ihnen in der Praxis gegenübersaß >x.)

in den 70ern wurde vorm Rauchen gewarnt???? Woher haste das?

Senator74
01.07.2013, 12:18
in den 70ern wurde vorm Rauchen gewarnt???? Woher haste das?

Vielleicht wars ein paar Wochen später!! Besser als zu spät!!

Stadtknecht
01.07.2013, 12:20
Stimmt. Aber seit den 70ern wurde verstärkt vor dem Rauchen gewarnt und die Zigarettenwerbung nach und nach zurückgedrängt. Sogar Ärzte qualmten damals noch ganz selbstverständlich, wenn man ihnen in der Praxis gegenübersaß >x.)

Ich glaube, in den 1970`er war Rauchen in linken, sozial- und revolutionsromantischen Kreisen, sowie bei denen, die dazu gehören wollten, en Vogue.

Senator74
01.07.2013, 12:23
Ich glaube, in den 1970`er war Rauchen in linken, sozial- und revolutionsromantischen Kreisen, sowie bei denen, die dazu gehören wollten, en Vogue.

Eine ideologisch gefärbte Seite des Rauchverhaltens wäre mir neu...völlig neu!!!

Stadtknecht
01.07.2013, 12:59
Eine ideologisch gefärbte Seite des Rauchverhaltens wäre mir neu...völlig neu!!!

Nun denn, damals rauchten die RAF-Terroristen, die in nicht geringen Teilen der Bevölkerung, darunter vielen heutigen "Grünen", durchaus beliebt waren.
Es rauchten Philosophen wie Jean Paul Sartre und linke Studenten sowieso.

Ich kann mich noch daran erinnern, daß wenn ich als Kind in den 1970`er Jahren die Sendung mit der Maus sehen wollte, oftmals stattdessen der internationale Frühschoppen gezeigt wurde, bei dem alle Beteiligten qualmen wie ein Räucherofen.

Senator74
01.07.2013, 13:12
Nun denn, damals rauchten die RAF-Terroristen, die in nicht geringen Teilen der Bevölkerung, darunter vielen heutigen "Grünen", durchaus beliebt waren.
Es rauchten Philosophen wie Jean Paul Sartre und linke Studenten sowieso.

Ich kann mich noch daran erinnern, daß wenn ich als Kind in den 1970`er Jahren die Sendung mit der Maus sehen wollte, oftmals stattdessen der internationale Frühschoppen gezeigt wurde, bei dem alle Beteiligten qualmen wie ein Räucherofen.

Nun, das stimmt schon, aber meinst du nicht, es gäbe genug "Gegenbeispiele"??

latrop
01.07.2013, 15:28
Verbot der Werbung für Zigarettenmarken bei der Formel1 und später die Verbote des Rauchens in öffentlichen Lokalen, Restaurants, etc., ...

und morgen kein Alkohol mehr
übermorgen kein Handy mehr
dann kein Auto mehr
dann kein Essen mehr - Fürze schädigen der Umwelt


Man kann auch alles übertreiben !!!

Senator74
01.07.2013, 15:32
[QUOTE=latrop;6386361]und morgen kein Alkohol mehr
übermorgen kein Handy mehr
dann kein Auto mehr
dann kein Essen mehr - Fürze schädigen der Umwelt
Massnahmen für die Volksgesundheit sind NIE übertrieben...!!!

(gekürzt durch mich)

Lilly
01.07.2013, 15:38
und morgen kein Alkohol mehr
übermorgen kein Handy mehr
dann kein Auto mehr
dann kein Essen mehr - Fürze schädigen der Umwelt


Man kann auch alles übertreiben !!!

Ach, solange der Sex nicht verboten wird........ 37532
:crazy:

Deutschmann
01.07.2013, 15:41
...


Man kann auch alles übertreiben !!!

So ist es. Wie diese übervorsichtigen Mütter die ihre Kinder 5x am Tag in die Wanne stecken. Wegen Bazillen und so. Und sich dann wundern dass ihre Kinder Allergien von A bis Z haben.

latrop
01.07.2013, 15:42
So ist es. Wie diese übervorsichtigen Mütter die ihre Kinder 5x am Tag in die Wanne stecken. Wegen Bazillen und so. Und sich dann wundern dass ihre Kinder Allergien von A bis Z haben.

Hääää ??

Ich gehe überhaupt nicht in die Wanne und habe trotzdem eine Allergie. :crazy:

Senator74
01.07.2013, 15:47
Ach, solange der Sex nicht verboten wird........ 37532
:crazy:

Kann man(n) auch Sex übertreiben???:cool::D:schreck:

Lilly
01.07.2013, 15:50
Kann man(n) auch Sex übertreiben???:cool::D:schreck:

Frag mich in 20 Jahren nochmal.

Alter Stubentiger
01.07.2013, 16:06
in den 70ern wurde vorm Rauchen gewarnt???? Woher haste das?

Wir haben riesige Poster mit Skelett drauf gekriegt. Auf einem anderen stand: "Nikotin macht Küsse so sexy". Schön mit richtig gelben Hauern.

Ha! Das I-Net vergißt nichts!

37533

Der Altdeutsche
01.07.2013, 17:00
und morgen kein Alkohol mehr
übermorgen kein Handy mehr
dann kein Auto mehr
dann kein Essen mehr - Fürze schädigen der Umwelt


Man kann auch alles übertreiben !!!


Bis vor kurzer Zeit habe ich noch ganz genauso argumentiert wie du. Ich will niemanden das Rauchen verbieten. Aber wenn ich mir deine Gedanken verinnerliche, dann kommen mir die Bilder wieder hoch, wie ich den Notarzt um Hilfe angebettelt habe, weil ich nicht mehr atmen konnte. Eines Tages wirst du mich sicherlich verstehen können.

Cerridwenn
01.07.2013, 17:46
Anfangs schon. Aber dann habe ich schwäbische Mitstreiter gefunden, die sich dafür einsetzen dass die Einheimischen Hochdeutsch-Kurse belegen müssen. :D


Laß das niemanden hören. Sonst müssen wir bald türkisch lernen! :haha:

Heifüsch
01.07.2013, 17:46
in den 70ern wurde vorm Rauchen gewarnt???? Woher haste das?

Meine Biolehrerin hatte uns damals ziemlich schlimme Fotos von Raucherlungen gezeigt. Und auch sonst ging´s allgemein so langsam los mit diversen Aufklärungskampagnen und Werbeverboten, soweit ich mich erinnere. Bei der Bundeswehr gab´s dann allerdings die Stange Camel Filter für schlappe 15 DM, das war schon sehr verführerisch. Die GIs betrieben damit einen munteren Schwarzhandel und wir kamen gar nicht hinterher, das Zeug wegzurauchen :-(

Heifüsch
01.07.2013, 17:49
Ich glaube, in den 1970`er war Rauchen in linken, sozial- und revolutionsromantischen Kreisen, sowie bei denen, die dazu gehören wollten, en Vogue.

Selbstgedrehte, Gauloises und natürlich Rothändle, die Zigarette für den krassen Revoluzzer >x.(

Schrottkiste
01.07.2013, 17:51
Wir haben riesige Poster mit Skelett drauf gekriegt. Auf einem anderen stand: "Nikotin macht Küsse so sexy". Schön mit richtig gelben Hauern.

Ha! Das I-Net vergißt nichts!

37533

Auf den Skelett-Postern stand: "Rauchen macht schlank", kann mich auch noch gut daran erinnern.

Senator74
01.07.2013, 18:19
Bis vor kurzer Zeit habe ich noch ganz genauso argumentiert wie du. Ich will niemanden das Rauchen verbieten. Aber wenn ich mir deine Gedanken verinnerliche, dann kommen mir die Bilder wieder hoch, wie ich den Notarzt um Hilfe angebettelt habe, weil ich nicht mehr atmen konnte. Eines Tages wirst du mich sicherlich verstehen können.

Den Rauchern passieren solche Situationen nicht, nur allen anderen Einzelfällen...nur, wenn es über die Klippe hinausgeht, ist der "point of no return" erreicht!!

Cerridwenn
01.07.2013, 18:27
Mein Vater hat extra wegen mir das Rauchen aufgegeben :respekt:



Das ist immer vernünftig! Aber er hat sich auch selbst vielleicht eine schlimme Krankheit und einen frühen Tod erspart, und der Gesellschaft unnötige Ausgaben.
Das ärgert mich noch zusätzlich. Da muss widerlich gequalmt werden und wenn dann das Bein verfault die Lunge verkrebst und der ganze Mensch ein krankes Wrak ist, müssen alle Versicherten zahlen.

Lilly
01.07.2013, 18:35
Das ist immer vernünftig! Aber er hat sich auch selbst vielleicht eine schlimme Krankheit und einen frühen Tod erspart, und der Gesellschaft unnötige Ausgaben.
Das ärgert mich noch zusätzlich. Da muss widerlich gequalmt werden und wenn dann das Bein verfault die Lunge verkrebst und der ganze Mensch ein krankes Wrak ist, müssen alle Versicherten zahlen.

Na ja, die Versicherten zahlen auch für Abtreibungen!

Pythia
01.07.2013, 18:55
Ich habe vor 11 Jahren mit den Zigaretten aufgehört, heute rauche ich bei Gelegenheit eine Zigarre, so auch gestern auf dem Balkon.

Ich hörte vor 55 Jahren mit Zigaretten auf. Seitdem rauche ich Sumatras.
Gut gegen Kinderlosigkeit, Krokodilangriffe, Arbeitslosigkeit, Vulkanausbrüche und vieles Andere, wovor ich verschont blieb. Es hält auch die Lunge stark und widerstandsfähig.

http://www.24-carat.de/Images/Pyt-sum.jpg

Poison
01.07.2013, 18:57
PW75
Au Mann,
Von mir:
Das Gelaber, man fühlt sich ohne wohler und fitter kann ich nicht bestätigen.

Ich war auch mit der Zigarette saufit

aha...
hast Du 20-30-40 Jahre geraucht?!

also ich kannst bestätigen, dass ich mich ohne viel fitter fühle...
beim Sport macht sich dies besonders bemerkbar..
kein aus der Puste mehr kommen beim Berg hoch joggen...
-------------------------------------------------------------------
Ich habe 40 Jahre geraucht, zuletzt 20 - 30 Zigaretten oft mehr.

Ich habe mich trotzdem wohlgefühlt, hatte kein Husten und war halt fit.

Und heute?? Lecken, ficken, blasen ... ich könnte Bäume rausreißen.

Genau so wie in meiner Rauchzeit. Nix hat sich geändert. Nur älter bin ich geworden.

Ach....
mit 53 Jahren war ich das erste Mal im erwachsenen Alter rauchfrei.

Praktiker
01.07.2013, 19:01
Den Rauchern passieren solche Situationen nicht, nur allen anderen Einzelfällen...nur, wenn es über die Klippe hinausgeht, ist der "point of no return" erreicht!!

Dank der besonderen Zuwendung durch einen User dieses Forums habe ich ab heute den Einstieg in den Ausstieg beschlossen !

Als Zwischenlösung bin ich seit heute E-Dampfer - und ja,- Danke :) Ich wünsche mir viel Glück dabei.....:D

Senator74
01.07.2013, 19:04
Dank der besonderen Zuwendung durch einen User dieses Forums habe ich ab heute den Einstieg in den Ausstieg beschlossen !

Als Zwischenlösung bin ich seit heute E-Dampfer - und ja,- Danke :) Ich wünsche mir viel Glück dabei.....

Das liest sich ja wie ein Finale eines Romans von Rosamunde Pilcher...:D:schreck::fizeig:

Pillefiz
01.07.2013, 19:06
Dank der besonderen Zuwendung durch einen User dieses Forums habe ich ab heute den Einstieg in den Ausstieg beschlossen !

Als Zwischenlösung bin ich seit heute E-Dampfer - und ja,- Danke :) Ich wünsche mir viel Glück dabei.....:D

Glück wirst du brauchen, ich habs auch mal probiert. Weil man nicht "raucht" bleibt der Jieper auf den Glimmstengel, und die Gefahr ist gross, sich eine Überdosis Nikotin reinzuziehen. Bin gespannt auf deinen Erfahrungsbericht, wir haben auch einen Strang für E-Zigarette

Lilly
01.07.2013, 19:15
Dank der besonderen Zuwendung durch einen User dieses Forums habe ich ab heute den Einstieg in den Ausstieg beschlossen !

Als Zwischenlösung bin ich seit heute E-Dampfer - und ja,- Danke :) Ich wünsche mir viel Glück dabei.....:D

37537

Pythia
01.07.2013, 19:17
Glück wirst du brauchen, ich habs auch mal probiert. Weil man nicht "raucht" bleibt der Jieper auf den Glimmstengel, und die Gefahr ist gross, sich eine Überdosis Nikotin reinzuziehen. Bin gespannt auf deinen Erfahrungsbericht, wir haben auch einen Strang für E-Zigarette

Rauchen aufzuhören ist doch gar nicht schwer. Ich tue das so gut wie täglich.

http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Seit über 55 Jahren.

http://www.24-carat.de/Images/Pyt-sum.jpg

Senator74
01.07.2013, 19:19
Rauchen aufzuhören ist doch gar nicht schwer. Ich tue das so gut wie täglich.

http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Seit über 55 Jahren.
http://www.24-carat.de/Images/Pyt-sum.jpg




Deiner Antwort könnte man fast entnehmen, du seiest "eingeraucht"!!!!:cool::schreck::D

Pythia
01.07.2013, 19:34
Deiner Antwort könnte man fast entnehmen, du seiest "eingeraucht"!Ja aber es ist doch so: Übung macht den Meister. Wenn man nur oft genug mit dem Rauchen aufhört, wird man sehr gut darin. Ich überlege zwar manchmal ob ich nicht doch noch einen Zug von meiner Sumatra nehme, bevor ich sie ausdrücke, aber selbst wenn ich noch einen Zug nehme, drücke sie dann doch aus.

Rauchen aufhören ist also auch nur Übungs-Sache. Wieso quälen sich so viele Leute damit?

Senator74
01.07.2013, 19:36
Ja aber es ist doch so: Übung macht den Meister. Wenn man nur oft genug mit dem Rauchen aufhört, wird mag sehr gut darin. Ich überlege zwar manchmal ob ich nicht doch noch einen Zug von meiner Sumatra nehme, bevor ich sie ausdrücke, aber selbst wenn ich noch einen Zug nehme, drücke sie dann doch aus.

Rauchen aufhören ist also auch nur Übungs-Sache. Wieso quälen sich so viele Leute damit?

...:D...:crazy:...:schreck:...:fizeig:...

Cerridwenn
01.07.2013, 19:49
Na ja, die Versicherten zahlen auch für Abtreibungen!



Die Kosten für abfaulende Beine, Amputationen,Prothesen, Lungenkrebs, Krankheiten der Passivraucher/innen u. a. verursachen wesentlich höhere Kosten als Abtreibungen.
Davon abgesehen wäre ich sehr froh, wenn für Frauen keinerlei Gründe mehr bestehen würden ein Kind abzutreiben.

BRDDR_geschaedigter
01.07.2013, 19:51
Die Kosten für abfaulende Beine, Amputationen,Prothesen, Lungenkrebs, Krankheiten der Passivraucher/innen u. a. verursachen wesentlich höhere Kosten als Abtreibungen.
Davon abgesehen wäre ich sehr froh, wenn für Frauen keinerlei Gründe mehr bestehen würden ein Kind abzutreiben.

Aus welchem Grund muss man denn abtreiben?

Praktiker
01.07.2013, 19:55
Glück wirst du brauchen, ich habs auch mal probiert. Weil man nicht "raucht" bleibt der Jieper auf den Glimmstengel, und die Gefahr ist gross, sich eine Überdosis Nikotin reinzuziehen. Bin gespannt auf deinen Erfahrungsbericht, wir haben auch einen Strang für E-Zigarette

Bin grad in dem Strang zugange ,- sollte ich nicht jämmerlich scheitern - werde ich einen Erfahrungsbericht abliefern .. :)

Heifüsch
01.07.2013, 19:58
Deiner Antwort könnte man fast entnehmen, du seiest "eingeraucht"!!!!:cool::schreck::D

Rauchfleisch hält länger. Dachte ich auch, bis es mich erwischte. Aber ich hatte Glück :-)

Senator74
01.07.2013, 20:00
Rauchfleisch hält länger. Dachte ich auch, bis es mich erwischte. Aber ich hatte Glück :-)

Du hast die Eigen-Selcherei beendet? Brav...:D

Der Altdeutsche
01.07.2013, 20:03
Dank der besonderen Zuwendung durch einen User dieses Forums habe ich ab heute den Einstieg in den Ausstieg beschlossen !

Als Zwischenlösung bin ich seit heute E-Dampfer - und ja,- Danke :) Ich wünsche mir viel Glück dabei.....:D


Das ist schon mal der erste, richtig schwere Schritt. Ich wünsche dir viel Kraft dazu. Du wirst es schaffen und dich wohler fühlen. Glaub an dich!

Der Altdeutsche
01.07.2013, 20:04
Du hast die Eigen-Selcherei beendet? Brav...:D

:appl::appl::appl:

Heifüsch
01.07.2013, 20:05
Du hast die Eigen-Selcherei beendet? Brav...:D

Ich hab´s zum Schluß nur noch gehasst >&.(=

Senator74
01.07.2013, 20:07
Ich hab´s zum Schluß nur noch gehasst >&.(=

Super!!:appl::gib5::happy:

Lilly
01.07.2013, 20:07
Bin grad in dem Strang zugange ,- sollte ich nicht jämmerlich scheitern - werde ich einen Erfahrungsbericht abliefern .. :)

Du scheiterst nicht - das ist ein Befehl! :))

Senator74
01.07.2013, 20:10
Du scheiterst nicht - das ist ein Befehl! :))

Der virtuelle Wind in Sachen Revitalisierung der Gesundheit der USER wird deutlich schärfer...:schreck:

Cerridwenn
01.07.2013, 20:10
Aus welchem Grund muss man denn abtreiben?


Ein Kindin die Welt zu setzen, buchstäblich, bedeutet eine große Verantwortung. Nicht jede Frau kann diese Verantwortung zu jedem Zeitpunkt übernehmen und tragen.
Das ist allein die Entscheidung der Frauen!

Heifüsch
01.07.2013, 20:11
Super!!:appl::gib5::happy:

Mit Carrs Buch! Man sollte das wirklich jedem Raucher als Zwangslektüre verordnen. Dabei zeigt es keine gruseligen Bilder, sondern erklärt höchst unterhaltsam die Mechanismen der Sucht und wie man dagegen ankommt >8-)

Senator74
01.07.2013, 20:13
Ein Kindin die Welt zu setzen, buchstäblich, bedeutet eine große Verantwortung. Nicht jede Frau kann diese Verantwortung zu jedem Zeitpunkt übernehmen und tragen.
Das ist allein die Entscheidung der Frauen!

Und oft genug waren sie auf sich allein gestellt in dieser Entscheidungssituation!!

Senator74
01.07.2013, 20:15
Mit Carrs Buch! Man sollte das wirklich jedem Raucher als Zwangslektüre verordnen. Dabei zeigt es keine gruseligen Bilder, sondern erklärt höchst unterhaltsam die Mechanismen der Sucht und wie man dagegen ankommt >8-)

Meine Frau war für drastischere Vorgangsweisen: Zuschauen lassen, wenn eine Raucherlunge am OP-Tisch offengelegt wird...ist selbsterklärend!!

Praktiker
01.07.2013, 20:15
Du scheiterst nicht - das ist ein Befehl! :))


Der virtuelle Wind in Sachen Revitalisierung der Gesundheit der USER wird deutlich schärfer...:schreck:

Ja ,- die gute Lilly kennt diese einzige Tonart ,- die bei mir was bewirkt... :))

Lilly
01.07.2013, 20:25
Ein Kindin die Welt zu setzen, buchstäblich, bedeutet eine große Verantwortung. Nicht jede Frau kann diese Verantwortung zu jedem Zeitpunkt übernehmen und tragen.
Das ist allein die Entscheidung der Frauen!

Das ist ein anderes Thema. Aber wenn man die Verantwortung nicht übernehmen MÖCHTE (nicht KANN kommt wohl in den seltensten Fällen vor), dann sollte man ordentlich verhüten oder erst gar nicht......

meckerle
01.07.2013, 20:37
Mit Carrs Buch! Man sollte das wirklich jedem Raucher als Zwangslektüre verordnen. Dabei zeigt es keine gruseligen Bilder, sondern erklärt höchst unterhaltsam die Mechanismen der Sucht und wie man dagegen ankommt >8-)

Wisst ihr eigentlich, dass es viel mehr Todesfälle im Haushalt gibt als im Strassenverkehr. Vom Rauchen ganz zu schweigen.
Schafft man deswegen den Haushalt ab?

Heifüsch
01.07.2013, 20:39
Wisst ihr eigentlich, dass es viel mehr Todelfälle im Haushalt gibt als im Strassenverkehr. Vom Rauchen ganz zu schweigen.
Schafft man deswegen den Haushalt ab?
Es sterben auch viel mehr Leute an Autounfällen als an Heifüschen. Trotzdem werden Letztere als Monster hingestellt und Autos liebevoll gestreichelt! >&.(

Cerridwenn
01.07.2013, 20:41
Bis vor kurzer Zeit habe ich noch ganz genauso argumentiert wie du. Ich will niemanden das Rauchen verbieten. Aber wenn ich mir deine Gedanken verinnerliche, dann kommen mir die Bilder wieder hoch, wie ich den Notarzt um Hilfe angebettelt habe, weil ich nicht mehr atmen konnte. Eines Tages wirst du mich sicherlich verstehen können.



Ja das böse COPD. Zu atmen und keinen Sauerstoff zu bekommen löst Panik aus. Selbst nach Jahrzehnten des Nichtrauchens kann man diese Krankheit noch bekommen. Sollte jede/r Raucher/in wissen.

meckerle
01.07.2013, 20:41
Ein Kindin die Welt zu setzen, buchstäblich, bedeutet eine große Verantwortung. Nicht jede Frau kann diese Verantwortung zu jedem Zeitpunkt übernehmen und tragen.
Das ist allein die Entscheidung der Frauen!
Aha und die Männer haben damit nix zu tun?

meckerle
01.07.2013, 20:43
Es sterben auch viel mehr Leute an Autounfällen als an Heifüschen. Trotzdem werden Letztere als Monster hingestellt und Autos liebevoll gestreichelt! >&.(
Da liegt doch einiges im argen!

Senator74
01.07.2013, 20:44
Wisst ihr eigentlich, dass es viel mehr Todelfälle im Haushalt gibt als im Strassenverkehr. Vom Rauchen ganz zu schweigen.
Schafft man deswegen den Haushalt ab?

Bitte lies deinen Beitrag nochmals und stell das richtig! Todel-Fälle sind was für G.Danzer gewesen...du meinst bestimmt: Todesfälle...

BRDDR_geschaedigter
01.07.2013, 20:46
Ein Kindin die Welt zu setzen, buchstäblich, bedeutet eine große Verantwortung. Nicht jede Frau kann diese Verantwortung zu jedem Zeitpunkt übernehmen und tragen.
Das ist allein die Entscheidung der Frauen!

Achso, deshalb begeht man gleich Mord.

Die Logik macht keinen Sinn.

meckerle
01.07.2013, 20:47
Meine Frau war für drastischere Vorgangsweisen: Zuschauen lassen, wenn eine Raucherlunge am OP-Tisch offengelegt wird...ist selbsterklärend!!
Und ich hatte mal ein "Raucherbein" gesehen bei einem Sportler, der in seinem Leben noch nie eine Zigarette geraucht hatte.

Senator74
01.07.2013, 20:49
Und ich hatte mal ein "Raucherbein" gesehen bei einem Sportler, der in seinem Leben noch nie eine Zigarette geraucht hatte.

Das ist tragisch und hat andere Ursachen, soll aber nicht als Ausrede herangezogen werden!!

meckerle
01.07.2013, 20:54
Bitte lies deinen Beitrag nochmals und stell das richtig! Todel-Fälle sind was für G.Danzer gewesen...du meinst bestimmt: Todesfälle...
Hab ich getan. Danke für deine Aufmerksamkeit.

Cerridwenn
01.07.2013, 20:56
Das ist ein anderes Thema. Aber wenn man die Verantwortung nicht übernehmen MÖCHTE (nicht KANN kommt wohl in den seltensten Fällen vor), dann sollte man ordentlich verhüten oder erst gar nicht......




Die Theorien sind immer praktikabel aber die Realität macht da nicht immer mit.

Cerridwenn
01.07.2013, 21:00
Aha und die Männer haben damit nix zu tun?



Wenig! Ein paar Chromosomen! Die winzige Fracht eines winzigen Spermiums - ohne Schwanz!

Cerridwenn
01.07.2013, 21:02
Achso, deshalb begeht man gleich Mord.

Die Logik macht keinen Sinn.




Wie geht es dir mit dem täglich hundertfachen Mordes von geborenen Lebens auf dem Planeten?

Lilly
02.07.2013, 05:07
Die Theorien sind immer praktikabel aber die Realität macht da nicht immer mit.

Dann ist die Realität, dass über 100 000 Frauen pro Jahr alleine in Deutschland die Verantwortung für ihre Kinder nicht übernehmen können? Mir kommen gleich die Tränen. Hör mir bloß mit dem Krampf auf, mit diesem Schönreden, das einem die Haare zu Berge stehen lässt.


Aha und die Männer haben damit nix zu tun?

Wo denkst du hin? Ein Mann hat doch nicht zu bestimmen, ob sein Kind leben darf! :ironie:

Alter Stubentiger
02.07.2013, 06:29
Achso, deshalb begeht man gleich Mord.

Die Logik macht keinen Sinn.

Davon verstehen wir nix. Über lass das den Frauen.

Alter Stubentiger
02.07.2013, 06:31
Und ich hatte mal ein "Raucherbein" gesehen bei einem Sportler, der in seinem Leben noch nie eine Zigarette geraucht hatte.

Ja und es gibt Helmut Schmidt die mit Zigaretten uralt wird. Man kann beim russisch Roulette auch gewinnen. Sogar mit 5 Kugeln in 6 Kammern.

Senator74
02.07.2013, 07:54
Hab ich getan. Danke für deine Aufmerksamkeit.

Gern geschehen...

BRDDR_geschaedigter
02.07.2013, 17:29
Davon verstehen wir nix. Über lass das den Frauen.

Ich verstehe da schon etwas davon, überflüssiger Kommentar von dir.

Stadtknecht
02.07.2013, 17:29
Die Kosten für abfaulende Beine, Amputationen,Prothesen, Lungenkrebs, Krankheiten der Passivraucher/innen u. a. verursachen wesentlich höhere Kosten als Abtreibungen.
Davon abgesehen wäre ich sehr froh, wenn für Frauen keinerlei Gründe mehr bestehen würden ein Kind abzutreiben.

Nun, es gibt aber auch Fälle, da ist es für das Kind und für die Gesellschaft besser, wenn es erst gar nicht geboren wird.

Stadtknecht
02.07.2013, 17:31
Achso, deshalb begeht man gleich Mord.

Die Logik macht keinen Sinn.

Abtreibung ist kein Mord, sonst wäre sie gesetzlich verboten.

Stadtknecht
02.07.2013, 17:32
Wie geht es dir mit dem täglich hundertfachen Mordes von geborenen Lebens auf dem Planeten?

Es passiert halt und ich kann es nicht ändern.

BRDDR_geschaedigter
02.07.2013, 17:35
Abtreibung ist kein Mord, sonst wäre sie gesetzlich verboten.

Das ist ein Zirkelschluss. Gerade bei unseren Verbrecherpolitikern.

Wo ist denn Abtreibung kein Mord? Hier gewaltsam das Leben eines MEnschen beendet.

annullator
02.07.2013, 17:40
Davon verstehen wir nix. Über lass das den Frauen.

Na von Mord verstehen wir schon eine Menge. Übrigens waren die ersten Abtreibungsgegner, die mir im Leben begegnet sind, allesamt Frauen. Zu meiner großen Überraschung, da ich dummerweise der Propaganda geglaubt hatte, alle Frauen wären für legalisierten Kindsmord und nur böse Macho-Männer seien dagegen. Dann fand ich heraus, daß es genau andersherum ist: Die meisten Frauen wissen ganz genau, daß Abtreibung nichts anderes als Kindsmord ist, und diejenigen, die ihn am liebsten noch bis in den 9. Monat hinein legalisieren und möglichst einfach machen wollen, sind gerade die jungen Macho-Männer, die nämlich möglichst viel folgenlos herumvögeln und dabei entstehende »Unfälle« gleich abmurksen wollen, damit sie weiter ungestört ihrem Vergnügen nachgehen können. Im Laufe der Jahre haben diese Frauen dann meine eigene Meinung zu dem Thema um 180° gewendet...

Stadtknecht
02.07.2013, 17:51
Das ist ein Zirkelschluss. Gerade bei unseren Verbrecherpolitikern.

Wo ist denn Abtreibung kein Mord? Hier gewaltsam das Leben eines MEnschen beendet.

Das ist noch kein Leben.

Leben beginnt mit der Vollendung der Geburt.

BRDDR_geschaedigter
02.07.2013, 17:53
Das ist noch kein Leben.

Leben beginnt mit der Vollendung der Geburt.

Wer sagt denn das? So weit geht ja nicht einmal der Mainstream. WIrd denn unmittelbar nach der Geburt das Leben eingehaucht? Schwachsinn.

ABer wehe irgendwo werden KRöten plattgefahren, da dreht der grüne Gutmensch durch. Perverse Gesellschaft.

Heinrich_Kraemer
02.07.2013, 18:44
Das ist noch kein Leben.

Leben beginnt mit der Vollendung der Geburt.

So so, also sind 12 Wöchige noch keine Menschen, während Gliedmaßen und Organe breits komplett entwickelt sind?! Empfindungen wie Stirnrunzeln, Unruhe sind selbstverständlich auch keine Anzeichen für menschliches Leben?!

Interessante Sichtweise bürokratischer Art und Weise geschuldet.

Cerridwenn
02.07.2013, 21:54
Dann ist die Realität, dass über 100 000 Frauen pro Jahr alleine in Deutschland die Verantwortung für ihre Kinder nicht übernehmen können? Mir kommen gleich die Tränen. Hör mir bloß mit dem Krampf auf, mit diesem Schönreden, das einem die Haare zu Berge stehen lässt.



Wo denkst du hin? Ein Mann hat doch nicht zu bestimmen, ob sein Kind leben darf! :ironie:



Ich habe noch nie von 100 000 Männern gehört die sofort und im vollen Umfang die Verantwortung übernehmen.

Cerridwenn
02.07.2013, 22:05
Das ist ein Zirkelschluss. Gerade bei unseren Verbrecherpolitikern.

Wo ist denn Abtreibung kein Mord? Hier gewaltsam das Leben eines MEnschen beendet.



Nochmals! Wie geht es dir mit den täglichen tausendfachen Morden an geborenen Leben?

BRDDR_geschaedigter
02.07.2013, 22:06
Nochmals! Wie geht es dir mit den täglichen tausendfachen Morden an geborenen Leben?

Bla.

Was hat das damit zu tun? Also es gibt täglich tausend Morde an geborenen Menschen und das rechtfertigt Abtreibungen oder relativiert das?

Du spinnst!

Pillefiz
02.07.2013, 22:06
Thema????

Heinrich_Kraemer
03.07.2013, 10:29
Leute raucht nicht, schnupft mehr Tabak!

:happy::happy::happy:

Stadtknecht
03.07.2013, 15:04
Wer sagt denn das? So weit geht ja nicht einmal der Mainstream. WIrd denn unmittelbar nach der Geburt das Leben eingehaucht? Schwachsinn.

ABer wehe irgendwo werden KRöten plattgefahren, da dreht der grüne Gutmensch durch. Perverse Gesellschaft.


Das steht in § 1 BGB.

Stadtknecht
03.07.2013, 15:06
So so, also sind 12 Wöchige noch keine Menschen, während Gliedmaßen und Organe breits komplett entwickelt sind?! Empfindungen wie Stirnrunzeln, Unruhe sind selbstverständlich auch keine Anzeichen für menschliches Leben?!

Interessante Sichtweise bürokratischer Art und Weise geschuldet.


Nein, das ist eine juristische Definition.

Stadtknecht
03.07.2013, 15:33
Selbstgedrehte, Gauloises und natürlich Rothändle, die Zigarette für den krassen Revoluzzer >x.(

Ja, ich glaube, so war das.

Heinrich_Kraemer
03.07.2013, 15:37
Nein, das ist eine juristische Definition.

Freilich, aber bürokratische Definitionen sind nunmal Herrschaftsinstrumente zur Behhrrschung der Untertanen und zum Abkassieren der Bevölkerung durch den Staatsadel.

BRDDR_geschaedigter
03.07.2013, 16:52
Das steht in § 1 BGB.

Interessiert mich einen SCheiß.

Stadtknecht
03.07.2013, 19:42
Interessiert mich einen SCheiß.

Mich nicht!

Postkarte
04.07.2013, 11:29
So habe ich das auch gemacht.

Ich habe mir am Morgen nach meinem Geburtstag einfach keine Zigarette mehr angesteckt.

Mir kommt allerdings zu Gute, daß in meinem Umfeld faktisch niemand raucht.


Aber dennoch gönne ich mir ab und zu, so ein-zwei Mal im Monat eine Zigarre.

NA, die wirst Du ja nicht auf Lunge rauchen. Also kein Problem.

Filofax
04.07.2013, 11:57
Da sehe ich wirklich ein Problem. Ich verballer einen kompletten Hartz4-Satz im Monat für Zigaretten. Wie machen das die Leute die mit diesem Geld überleben müssen?

Ein Hartzer in einer Grossstadt mit vieeel Zeit hat ja fast keine Ausgaben (Fixkosten wie Strom/Handy/DSL mal ausgenommen)

Essen holt er sich in der "Tafel", die Kinder zum Mittagessen in die "Arche", Klamotten, Möbel, Gebrauchsgegenstände gibt es praktisch umsonst in gewissen "Sozialeinrichtungen". Dann gibt es ja noch billigen losen Tabak oder Kippen aus dem östlichen Ausland.