PDA

Vollständige Version anzeigen : Philipp Rösler in Yad Vashem



Seiten : [1] 2

Strandwanderer
26.06.2013, 07:24
.
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/roesler_33194522_qf-30994614/3,w=650,c=0.bild.jpeg

Ein erschütterndes Bild: der amtierende BRD-Wirtschaftsminister - maximal gramgebeugt in der gruseligen jüdischen Gedenkhöhle.
Eine Stunde lang wurde er dort herumgeführt, bis er schließlich die fälligen Worte ins Gedenkbuch schrieb:

„Wir wissen um unsere historische Schuld. Das ist Richtschnur unseres Handelns. Jetzt und für immer.“

Er habe sich auf diese Reise so stark vorbereitet wie noch nie, sagt Rösler zu BILD.

Quelle: http://www.bild.de/politik/inland/philipp-roesler/besuch-zwischen-vergangenheit-und-zukunft-30993698.bild.html

Ob Rösler manchmal an seinen Vorgänger im Amt des Wirtschaftsministers denkt, den FDP-Vizevorsitzenden Möllemann?

Langwitsch
26.06.2013, 07:59
War Vietnam am Holo auch beteiligt, ja?

KuK
26.06.2013, 08:08
Izmir übel...

Der Altdeutsche
26.06.2013, 08:16
Pfui Deibel, diese Verrätersau! Hoffentlich bekommt er im September das, was er verdient. Und das gleich mit Fahrkarte nach Vietnem!

ErhardWittek
26.06.2013, 08:29
.
Quelle: http://www.bild.de/politik/inland/philipp-roesler/besuch-zwischen-vergangenheit-und-zukunft-30993698.bild.html



Der Wirtschaftsminister zwischen dunkler Vergangenheit und leuchtender Zukunft:

Wichtigster Termin: Yad Vashem.

Na klar doch. Wer sich hier nicht in den Staub wirft und seine Bußübungen zelebriert, hat keine leuchtende Zukunft. Die haben uns ja sowas von am Arsch und genießen das in vollen Zügen.


Knapp 70 deutsche Gründer und Manager von IT-, Medizintechnik- und Biotech-Firmen (Start-ups) begleiten Rösler, sollen Kontakte zu israelischen Start-ups knüpfen. Schon nach wenigen Stunden ein Erfolg:
Die Biotech-Firma Fiagon schließt einen millionenschweren Vertrag mit einem israelischen Anbieter.


Wieso sollen die Deutschen Kontakte zu israelischen "Start-ups" knüpfen? Schaffen's die Israelis etwa nicht alleine, die doch angeblich so überragende Intelligenzbestien sind? Und für wen ist das denn nun ein Erfolg? Für uns ganz sicher nicht.

ErhardWittek
26.06.2013, 08:33
War Vietnam am Holo auch beteiligt, ja?
Soweit mir erinnerlich ist, haben die Vietnamesen eher selbst einen Holo zu erleiden gehabt. Und zwar durch die USA - und die werden ihrerseits wiederum beherrscht von... na, wem wohl?

Der Rösler sollte sich was schämen.

Veteran
26.06.2013, 09:48
„Wir wissen um unsere historische Schuld. Das ist Richtschnur unseres Handelns. Jetzt und für immer.“
Wer ist "wir"?

Uns Deutsche kann er damit nicht meinen!


"Wenn man Sie fragen würde, ob sich die heute lebenden Deutschen irgendwie mitverantwortlich fühlen müssen für die Judenvernichtung vor 1945: Würden Sie das eher bejahen oder eher verneinen?
70 Prozent der Befragten aus Deutschland verneinten zum Zeitpunkt der Erhebung eine heutige Verantwortung für den Holocaust."
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/498/umfrage/heutige-verantwortung-fuer-holocaust/

Das beweist nebenbei auch, dass wir NICHT in einer Demokratie leben.

Helgoland
26.06.2013, 09:49
Wer ist "wir"?

Uns Deutsche kann er damit nicht meinen!


"Wenn man Sie fragen würde, ob sich die heute lebenden Deutschen irgendwie mitverantwortlich fühlen müssen für die Judenvernichtung vor 1945: Würden Sie das eher bejahen oder eher verneinen?
70 Prozent der Befragten aus Deutschland verneinten zum Zeitpunkt der Erhebung eine heutige Verantwortung für den Holocaust."
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/498/umfrage/heutige-verantwortung-fuer-holocaust/

Das beweist nebenbei auch, dass wir NICHT in einer Demokratie leben.

Naja, Richter fällen ja auch die abenteuerlichsten Urteile "Im Namen des Volkes".

mick31
26.06.2013, 09:51
Der Vietnamese am Holo Mahnmal?

Lächerlich diese BRD.

Veteran
26.06.2013, 09:52
Naja, Richter fällen ja auch die abenteuerlichsten Urteile "Im Namen des Volkes".
Richter werden nicht vom Volk gewählt.

Murmillo
26.06.2013, 10:11
War Vietnam am Holo auch beteiligt, ja?

Noch nie was von den vietnamesischen Totenkopf-Verbänden gehört ?
Mach dir nichts draus- ich auch nicht !

Murmillo
26.06.2013, 10:17
Wer ist "wir"?

Uns Deutsche kann er damit nicht meinen!


"Wenn man Sie fragen würde, ob sich die heute lebenden Deutschen irgendwie mitverantwortlich fühlen müssen für die Judenvernichtung vor 1945: Würden Sie das eher bejahen oder eher verneinen?
70 Prozent der Befragten aus Deutschland verneinten zum Zeitpunkt der Erhebung eine heutige Verantwortung für den Holocaust."
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/498/umfrage/heutige-verantwortung-fuer-holocaust/

Das beweist nebenbei auch, dass wir NICHT in einer Demokratie leben.

Na ja, man kann schon von einer historischen Schuld, egal ob real existent oder in weiten Teilen erfunden, wissen, sich aber trotzdem, weil man zu dieser Zeit noch gar nicht auf der Welt war, dafür nicht verantwortlich fühlen- und das sogar, obwohl einem die Verantwortung dafür täglich in allen Medien eingetrichtert wird.
Nur mal so theoretisch angenommen...

Quo vadis
26.06.2013, 10:20
"Richtschnur unseres Handelns" ja Herr Rössler die Flamme von Yad Vashem ist umweltreundlich aber deutschenfeindlich, ihr Brennstoff ist deutsches Steuergeld.

Bergischer Löwe
26.06.2013, 10:20
Indirekt ist Herr Röslers Anwesenheit hier durchaus mit der SS in Verbindung zu bringen. Schließlich kämpften vor Dien Bien Phu massenhaft und eingermaßen erfolglos Waffen SS Soldaten im Dienste Frankreichs als Fremdenlegionäre gegen Onkel Ho`s Vietminh. Und wie wir alle wissen, war dies der Anfang des jahrzehntelangen Konfliktes, in dessen Schatten der kleine Vietnamese Phillip R. nach Deutschland kam.

C.Link
26.06.2013, 10:28
[...] ihr Brennstoff ist deutsches Steuergeld.

… wenn es denn so wäre … Du wirst auch nicht einen Euro abgezwackt haben.:D

herberger
26.06.2013, 10:38
War Vietnam am Holo auch beteiligt, ja?

Gab es im Vietnamkrieg nicht geschätzte 3 millionen tote Zivilisten und natürlich noch die Spätfolgen der abgeworfenen Entlaubungsmittel.Das waren natürlich die USA,aber Israel ist ja der kleine Bruder der USA!

Erik der Rote
26.06.2013, 10:52
.
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/roesler_33194522_qf-30994614/3,w=650,c=0.bild.jpeg

Ein erschütterndes Bild: der amtierende BRD-Wirtschaftsminister - maximal gramgebeugt in der gruseligen jüdischen Gedenkhöhle.
Eine Stunde lang wurde er dort herumgeführt, bis er schließlich die fälligen Worte ins Gedenkbuch schrieb:

„Wir wissen um unsere historische Schuld. Das ist Richtschnur unseres Handelns. Jetzt und für immer.“

Er habe sich auf diese Reise so stark vorbereitet wie noch nie, sagt Rösler zu BILD.

Quelle: http://www.bild.de/politik/inland/philipp-roesler/besuch-zwischen-vergangenheit-und-zukunft-30993698.bild.html

Ob Rösler manchmal an seinen Vorgänger im Amt des Wirtschaftsministers denkt, den FDP-Vizevorsitzenden Möllemann?

damit hat >rösler sein Statement abgegeben das er 100% loyal ist und das man ihn auch weiter als politische Marionette im Sinne USraels verwenden kann ! damit ist für Rösler der weg frei auch für eine längere Partei und Politikkarriere in der BRD !! errinnert irgendwie an Zermonien in der Wewelsburg zur treuen Gefolgschaft !!!

Murmillo
26.06.2013, 11:04
Gab es im Vietnamkrieg nicht geschätzte 3 millionen tote Zivilisten und natürlich noch die Spätfolgen der abgeworfenen Entlaubungsmittel.Das waren natürlich die USA,aber Israel ist ja der kleine Bruder der USA!

Im Krieg direkt starben etwa 250.000-500.000 Zivilisten in Nord- und Südvietnam.
Insgesamt forderte der Krieg 835.000-2 Mio. Tote.
Die Zahlen schwanken sehr stark.
Vorsichtige Schätzungen sprechen von 1,5 Mio. toten Vietnamesen, Fast genau so viele Südvietnamesen kamen aber nach dem Krieg durch Maßnahmen der kommunistischen Sieger, einschließlich der Gefangenen- und Umerziehungslager ums Leben.

Cleopatra
26.06.2013, 11:08
Besser kann man das Foto nicht beschreiben, ein Vietnamese als Deutschlandvertreter mit deutscher Fahne bei den Juden nimmt deutsche Schuld auf sich. Ein Scherz, den sich die Regierung gemacht hat? Besser kann man die Langnasen nicht verhohnepiepeln.

Praktiker
26.06.2013, 11:08
Indirekt ist Herr Röslers Anwesenheit hier durchaus mit der SS in Verbindung zu bringen. Schließlich kämpften vor Dien Bien Phu massenhaft und eingermaßen erfolglos Waffen SS Soldaten im Dienste Frankreichs als Fremdenlegionäre gegen Onkel Ho`s Vietminh. Und wie wir alle wissen, war dies der Anfang des jahrzehntelangen Konfliktes, in dessen Schatten der kleine Vietnamese Phillip R. nach Deutschland kam.Ist das nicht irre ? Eigentlich sollte Onkel Rösler der HIAG eine angemessene Spende überweisen - ein Witz der Geschichte , wenn man es weiterspinnt : Alte, kampferprobte deutsche SS-Männer ermöglichen unter Einsatz ihres Lebens einem Vietnamesen,- deutscher Minister zu werden..... isses wirklich noch das ,- was Himmler sich einst erträumte ? :)) :))

Bergischer Löwe
26.06.2013, 11:51
Ist das nicht irre ? Eigentlich sollte Onkel Rösler der HIAG eine angemessene Spende überweisen - ein Witz der Geschichte , wenn man es weiterspinnt : Alte, kampferprobte deutsche SS-Männer ermöglichen unter Einsatz ihres Lebens einem Vietnamesen,- deutscher Minister zu werden..... isses wirklich noch das ,- was Himmler sich einst erträumte ? :)) :))

Das nennt man Treppenwitz. Allerdings - Rösler ist ja WEGEN Ho und seiner Vietminh/Vietkong aus dem Land gegangen. Sozusagen haben die Kameraden mit der Blutgruppentätowierung unterm Ellenbogen quasi indirekt FÜR seinen Verbleib ihre Knochen für La Grande Nation hingehalten.

Übrigens war Französisch-Indochina Vichy-treu und japanisch besetzt. Somit ein Teil des "Stahlpaktes" mit Germania...ähh...Berlin. Und somit HC schuldig. Eindeutig und unwiderlegbar. :auro:

Bergischer Löwe
26.06.2013, 11:53
Besser kann man das Foto nicht beschreiben, ein Vietnamese als Deutschlandvertreter mit deutscher Fahne bei den Juden nimmt deutsche Schuld auf sich. Ein Scherz, den sich die Regierung gemacht hat? Besser kann man die Langnasen nicht verhohnepiepeln.

Wer findet den Fehler?? :D

ErhardWittek
26.06.2013, 11:59
damit hat >rösler sein Statement abgegeben das er 100% loyal ist und das man ihn auch weiter als politische Marionette im Sinne USraels verwenden kann ! damit ist für Rösler der weg frei auch für eine längere Partei und Politikkarriere in der BRD !! errinnert irgendwie an Zermonien in der Wewelsburg zur treuen Gefolgschaft !!!

Ja, genau so habe ich die Bild-Zeile auch verstanden.


Der Wirtschaftsminister zwischen dunkler Vergangenheit und leuchtender Zukunft
http://www.bild.de/politik/inland/philipp-roesler/besuch-zwischen-vergangenheit-und-zukunft-30993698.bild.html

Strandwanderer
26.06.2013, 12:34
:

Wenn man das Foto so betrachtet, drängt sich die Frage auf, warum das pflichtschuldige Gedenken unbedingt bei flackendem Licht in einer Höhle stattfinden muß.

Das felsige Design der Wände habe ich möglicherweise schon mal in einem B-Movie aus Hollywood oder in irgendeinem Baumarkt gesehen.

Freikorps
26.06.2013, 12:41
.
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/roesler_33194522_qf-30994614/3,w=650,c=0.bild.jpeg

Ein erschütterndes Bild: der amtierende BRD-Wirtschaftsminister - maximal gramgebeugt in der gruseligen jüdischen Gedenkhöhle.
Eine Stunde lang wurde er dort herumgeführt, bis er schließlich die fälligen Worte ins Gedenkbuch schrieb:

„Wir wissen um unsere historische Schuld. Das ist Richtschnur unseres Handelns. Jetzt und für immer.“

Er habe sich auf diese Reise so stark vorbereitet wie noch nie, sagt Rösler zu BILD.

Quelle: http://www.bild.de/politik/inland/philipp-roesler/besuch-zwischen-vergangenheit-und-zukunft-30993698.bild.html

Ob Rösler manchmal an seinen Vorgänger im Amt des Wirtschaftsministers denkt, den FDP-Vizevorsitzenden Möllemann?

Ach, hat er endlich die Schuld für die Verbrechen der roten Khmer anerkannt!?

herberger
26.06.2013, 12:50
Dabei ist der Rösler selber ein Opfer eines Völkermordes durch diese Wertegemeinschaft.

elbasyr6
26.06.2013, 19:27
Hoffentlich hat er genug Kondome bei

Rüganer
26.06.2013, 19:33
Dabei ist der Rösler selber ein Opfer eines Völkermordes durch diese Wertegemeinschaft.

Nein. Der ist sich seiner Abstamung doch garnicht bewusst. Oder besser gesagt,er will es nicht. Der denkt halt,dass er Deutscher ist,weil er ein Sück Plastik in der Tasche hat. Also,warum sollte sich ein "echter Deutscher" wie Herr Rösler,für das Elend eines fremden Volkes interessieren?

Bruddler
26.06.2013, 19:38
Wer ist "wir"?

Uns Deutsche kann er damit nicht meinen!


"Wenn man Sie fragen würde, ob sich die heute lebenden Deutschen irgendwie mitverantwortlich fühlen müssen für die Judenvernichtung vor 1945: Würden Sie das eher bejahen oder eher verneinen?
70 Prozent der Befragten aus Deutschland verneinten zum Zeitpunkt der Erhebung eine heutige Verantwortung für den Holocaust."
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/498/umfrage/heutige-verantwortung-fuer-holocaust/

Das beweist nebenbei auch, dass wir NICHT in einer Demokratie leben.

Haben sich Leute wie Roesler schon jemals gefragt, wie die Mehrheit der (heutigen) Deutschen ueber den Holo-Schuldkult denkt ??? :basta:

ERNEUERER
26.06.2013, 19:53
Das nennt man Treppenwitz. Allerdings - Rösler ist ja WEGEN Ho und seiner Vietminh/Vietkong aus dem Land gegangen. Sozusagen haben die Kameraden mit der Blutgruppentätowierung unterm Ellenbogen quasi indirekt FÜR seinen Verbleib ihre Knochen für La Grande Nation hingehalten.

Übrigens war Französisch-Indochina Vichy-treu und japanisch besetzt. Somit ein Teil des "Stahlpaktes" mit Germania...ähh...Berlin. Und somit HC schuldig. Eindeutig und unwiderlegbar. :auro:



Ist es vielleicht möglich die Vor-vor-vor-vor-vor-Geschichtsverläufe rauszuklamüsern / unter die Lupe zu nehmen, wie,

warum u. ob es überhaupt zur Varusschlacht kam ... wieviel steinzeitliche u. mittelalterliche Lebewesen nebst ihreren

Tierbeständen ihr Leben ließen u. ob vieleicht `n paar Jene dran beteiligt waren damit wir im Teutoburger Wald nicht

doch besser das Hermann-Denkmal gegen `ne ewige Flamme austauschen ... würde mich dann auch noch brennend

interessieren ... schließlich möchte ich nicht zu den bösen Deutschen gehören die da was nicht wußten http://www.politikforen.net/images/smilies/breites_grinsen.gif


Gott sei es gedankt , haben wir in dir `n absoluten Geschichtsaufbereiter :appl:



Gruß

Sterntaler
26.06.2013, 19:54
Lol, der Vietnamese weis um seine Schuld :haha:

Ajax
26.06.2013, 19:57
Nur noch peinlich.

Sterntaler
26.06.2013, 19:59
:

Wenn man das Foto so betrachtet, drängt sich die Frage auf, warum das pflichtschuldige Gedenken unbedingt bei flackendem Licht in einer Höhle stattfinden muß.

Das felsige Design der Wände habe ich möglicherweise schon mal in einem B-Movie aus Hollywood oder in irgendeinem Baumarkt gesehen.

Die haben die aus dem Requisitenfundus von Raumschiff Enterpreis aufgebaut. :haha:

BRDDR_geschaedigter
26.06.2013, 20:00
:

Wenn man das Foto so betrachtet, drängt sich die Frage auf, warum das pflichtschuldige Gedenken unbedingt bei flackendem Licht in einer Höhle stattfinden muß.

Das felsige Design der Wände habe ich möglicherweise schon mal in einem B-Movie aus Hollywood oder in irgendeinem Baumarkt gesehen.

Höhlen sind im Okkultismus fast schon die wichtigsten Stätten.

Auch Mohammed hat seine Offenbarung in einer Höhle erhalten.

Shahirrim
26.06.2013, 22:53
Höhlen sind im Okkultismus fast schon die wichtigsten Stätten.

Auch Mohammed hat seine Offenbarung in einer Höhle erhalten.

Hm, das war mir nicht bekannt.

Passt aber, ich nenne dies alles ja auch den internationalen Satanismus!

mick31
26.06.2013, 23:03
Besser kann man das Foto nicht beschreiben, ein Vietnamese als Deutschlandvertreter mit deutscher Fahne bei den Juden nimmt deutsche Schuld auf sich. Ein Scherz, den sich die Regierung gemacht hat? Besser kann man die Langnasen nicht verhohnepiepeln.

Seit wann ist der Schwarz rot, goldene Lappen die Deutsche flagge, der Lappen ist vielleicht die BRD Flagge, die Flagge der Deutschen war ist und bleibt Schwarz, Weiß, Rot.

BRDDR_geschaedigter
26.06.2013, 23:04
Hm, das war mir nicht bekannt.

Passt aber, ich nenne dies alles ja auch den internationalen Satanismus!

Dann ist das alles auch keine Gedenkveranstaltung, sondern ein Ritual.

umananda
26.06.2013, 23:08
(...) die Flagge der Deutschen war ist und bleibt Schwarz, Weiß, Rot.

Das wird schon wieder ... denn die Farben Rot-Weiß-Schwarz trifft man besonders im arabischen Raum an, meistens mit Grün zusammen, die sogenannten panarabischen Farben. Warte nur ein Weilchen, dann kannst du dich unter diesen Farben sonnen.

Servus umananda

Eddy Edmund
26.06.2013, 23:26
Ich stolpere immer geistig ueber so Saetze wie "Null Rassismus"(oben neben der identitaeren Symbolik)...Rassismus gleich Rassist gleich jemand der seine Art/Rasse
erhalten will- sagten zumindest Lexika bis in die Achziger Jahre...

Null Rassismus aber 100% Nationalstolz heisst dann eigentlich die Nation auf die man stolz ist ohne rassischen Bezug des Volkes zu ebend dieser Nation zu sehen.
Im Grunde genommen beinhaltet salopp gesagt "Nationalstolz ohne Rassismus" das
auch Wertigkeiten a la Oezil,Khedera,,Guendogan in der deutschen Nationalelf Deutschland als Nation repraesentieren...

Mein "Stolz" ist anders gelagert : Ich bin stolz das mich die Natur,Evolution-wie immer man es nennen mag auserkoren hat "ein Branco" aus der Arieschen Rasse zu sein...
Danach kommt der Stolz einer reinrassigen weissen Nation anzugehoeren...!Ich bin
zu 100% ueberzeugt das die Rasse der ich angehoere im Wert weit ueber allen anderen moeglichen Rassen liegt...

Trotzdem oder grade deshalb respektiere ich die meisten anderen Rassen ...erkenne zum Beispiel an das die hoechstmoegliche menschliche Phisionomie eine Negerrasse
innehat.Die Nubier sind sicherlich in puncto Phisionomie nicht zu toppen...
Der "naechste Sammy Davis jr." wird mit Sicherheit auch wieder schwarz sein...
In koerperlichen Sportarten wird der Neger immer ueberlegen sein...

Also in der direkten ausfuehrenden Taetigkeit...allerdings wird der Neger immer einen Weissen brauchen wenn es um wertig hohe Kultur,Organisation und Technik geht...
Individuel wird ein Asiatic einem Weissen nie das Wasser reichen koennen...die kollektive Kraft der Asiatics duerfte den Weissen allerdings fuer immer fremd bleiben...

Die 1,,4-1,6 Milliarden Gruppe der Bueckbeter wird allerdings daran zugrunde gehen
das die Ausbreitung dieser Seuche seit jeher dort erfolgt wo der rassische Wert zweifelsohne am geringsten ist.

Also man sollte Rassen, Rassismus,Rassist mehr wissenschaftlich als sozialpolitisch sehen...!
Mir ist vor Dekaden mal ein Hund zugelaufen....er war aelter,hatte nur 3 funktionstuechtige Pfoten...ich hab ihm allerlei Kunststuecke im Tausch gegen Nahrung
beigebracht....ich hielt ihn fuer "Instinkt gesegnet"...aber es blieb fuer mich wertig gesehen immer nur ein Hund

Deutschmann
26.06.2013, 23:35
Ich stolpere immer geistig ueber so Saetze wie "Null Rassismus"(oben neben der identitaeren Symbolik)...Rassismus gleich Rassist gleich jemand der seine Art/Rasse
erhalten will- sagten zumindest Lexika bis in die Achziger Jahre...

Null Rassismus aber 100% Nationalstolz heisst dann eigentlich die Nation auf die man stolz ist ohne rassischen Bezug des Volkes zu ebend dieser Nation zu sehen.
Im Grunde genommen beinhaltet salopp gesagt "Nationalstolz ohne Rassismus" das
auch Wertigkeiten a la Oezil,Khedera,,Guendogan in der deutschen Nationalelf Deutschland als Nation repraesentieren...

Mein "Stolz" ist anders gelagert : Ich bin stolz das mich die Natur,Evolution-wie immer man es nennen mag auserkoren hat "ein Branco" aus der Arieschen Rasse zu sein...
Danach kommt der Stolz einer reinrassigen weissen Nation anzugehoeren...!Ich bin
zu 100% ueberzeugt das die Rasse der ich angehoere im Wert weit ueber allen anderen moeglichen Rassen liegt...

Trotzdem oder grade deshalb respektiere ich die meisten anderen Rassen ...erkenne zum Beispiel an das die hoechstmoegliche menschliche Phisionomie eine Negerrasse
innehat.Die Nubier sind sicherlich in puncto Phisionomie nicht zu toppen...
Der "naechste Sammy Davis jr." wird mit Sicherheit auch wieder schwarz sein...
In koerperlichen Sportarten wird der Neger immer ueberlegen sein...

Also in der direkten ausfuehrenden Taetigkeit...allerdings wird der Neger immer einen Weissen brauchen wenn es um wertig hohe Kultur,Organisation und Technik geht...
Individuel wird ein Asiatic einem Weissen nie das Wasser reichen koennen...die kollektive Kraft der Asiatics duerfte den Weissen allerdings fuer immer fremd bleiben...

Die 1,,4-1,6 Milliarden Gruppe der Bueckbeter wird allerdings daran zugrunde gehen
das die Ausbreitung dieser Seuche seit jeher dort erfolgt wo der rassische Wert zweifelsohne am geringsten ist.

Also man sollte Rassen, Rassismus,Rassist mehr wissenschaftlich als sozialpolitisch sehen...!
Mir ist vor Dekaden mal ein Hund zugelaufen....er war aelter,hatte nur 3 funktionstuechtige Pfoten...ich hab ihm allerlei Kunststuecke im Tausch gegen Nahrung
beigebracht....ich hielt ihn fuer "Instinkt gesegnet"...aber es blieb fuer mich wertig gesehen immer nur ein Hund

35 Beitraege und nur unverstaendlicher Schrott

Mythras
26.06.2013, 23:53
.
„Wir wissen um unsere historische Schuld. Das ist die Richtschnur unseres Handelns.Jetzt und für immer.“


Mit Schnüren kennen sich die BRD Marionetten ja bekanntlich aus.

http://deinweckruf.files.wordpress.com/2010/11/do-you-want-to-be-usraels-puppet.jpg

Pappenheimer
27.06.2013, 01:22
.
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/roesler_33194522_qf-30994614/3,w=650,c=0.bild.jpeg

Ein erschütterndes Bild: der amtierende BRD-Wirtschaftsminister - maximal gramgebeugt in der gruseligen jüdischen Gedenkhöhle.
Eine Stunde lang wurde er dort herumgeführt, bis er schließlich die fälligen Worte ins Gedenkbuch schrieb:

„Wir wissen um unsere historische Schuld. Das ist Richtschnur unseres Handelns. Jetzt und für immer.“

Er habe sich auf diese Reise so stark vorbereitet wie noch nie, sagt Rösler zu BILD.

Quelle: http://www.bild.de/politik/inland/philipp-roesler/besuch-zwischen-vergangenheit-und-zukunft-30993698.bild.html

Ob Rösler manchmal an seinen Vorgänger im Amt des Wirtschaftsministers denkt, den FDP-Vizevorsitzenden Möllemann?

So wie der da an dem Kranz rumfummelt sieht es eher danach aus als wenn dem Schulbubi da einer seiner vietnamesischen Lutschbonbons in den Kranz gefallen ist und er ihn krampfhaft sucht und sich dabei denkt ''oh Scheisse, was mach ich bloss hier...''

Bruddler
27.06.2013, 06:39
So wie der da an dem Kranz rumfummelt sieht es eher danach aus als wenn dem Schulbubi da einer seiner vietnamesischen Lutschbonbons in den Kranz gefallen ist und er ihn krampfhaft sucht und sich dabei denkt ''oh Scheisse, was mach ich bloss hier...''

Ich sag's mal so, er wirkt unglaubwuerdig...

Postkarte
27.06.2013, 06:47
Was sind das überhaupt für seltsame Blätter am Kranz?

Deutschmann
27.06.2013, 08:10
Kretschmann war jetzt auch dort.

umananda
27.06.2013, 11:14
Kretschmann war jetzt auch dort.

Ich war auch schon dort? Und wo liegt deiner Ansicht nach das Problem?

Servus umananda

Senator74
27.06.2013, 11:23
Ich war auch schon dort? Und wo liegt deiner Ansicht nach das Problem?

Servus umananda

Ein normal empfindender Mensch kann, sofern er einmal dort war, nicht mehr verächtlich über den HC reden oder schreiben...

umananda
27.06.2013, 11:32
Ein normal empfindender Mensch kann, sofern er einmal dort war, nicht mehr verächtlich über den HC reden oder schreiben...

Ich bin sowieso immer wieder erstaunt, mit welcher Penetranz sich hier einige User ereifern, wenn von Yad Vashem die Rede ist. Jeder Staatsgast besucht Yad Vashem (wo liegt das Problem?) ... entweder ist die eigene Scham so groß oder es sind schlicht und ergreifend nur Dummköpfe, die es toll finden, wenn man über Millionen ermordete Menschen lästern kann. Jedenfalls scheint es hier ein Dauerthema zu sein und wird allzuoft mit abstoßender Menschenverachtung thematisiert.

Servus umananda

Bruddler
27.06.2013, 11:46
Ich bin sowieso immer wieder erstaunt, mit welcher Penetranz sich hier einige User ereifern, wenn von Yad Vashem die Rede ist. Jeder Staatsgast besucht Yad Vashem (wo liegt das Problem?) ... entweder ist die eigene Scham so groß oder es sind schlicht und ergreifend nur Dummköpfe, die es toll finden, wenn man über Millionen ermordete Menschen lästern kann. Jedenfalls scheint es hier ein Dauerthema zu sein und wird allzuoft mit abstoßender Menschenverachtung thematisiert.

Servus umananda

Es geht laengst nicht mehr um die Opfer, es geht laengst um etwas ganz anderes.
Wer das nicht erkennt, ist ein naiver Dummkopf...

Mythras
27.06.2013, 11:48
Ich bin sowieso immer wieder erstaunt, mit welcher Penetranz sich hier einige User ereifern, wenn von Yad Vashem die Rede ist. Jeder Staatsgast besucht Yad Vashem (wo liegt das Problem?) ... entweder ist die eigene Scham so groß oder es sind schlicht und ergreifend nur Dummköpfe, die es toll finden, wenn man über Millionen ermordete Menschen lästern kann. Jedenfalls scheint es hier ein Dauerthema zu sein und wird allzuoft mit abstoßender Menschenverachtung thematisiert.

Servus umananda

Waren israelische Politiker schonmal an einem Denkmal für die Millionen ermordeten und vertriebenen Deutschen?

umananda
27.06.2013, 11:49
Waren israelische Politiker schonmal an einem Denkmal für die Millionen ermordeten und vertriebenen Deutschen?

Wenn es eine solche Gedenkstätte gibt mit Sicherheit.

Servus umananda

umananda
27.06.2013, 11:54
Es geht laengst nicht mehr um die Opfer, es geht laengst um etwas ganz anderes.
Wer das nicht erkennt, ist ein naiver Dummkopf...

Was du nicht sagst ... und du bist dir sicher, dass dir dieser Beitrag das Attribut "ein kluger Kopf" verleiht?

Servus umananda

Mythras
27.06.2013, 11:54
Wenn es eine solche Gedenkstätte gibt mit Sicherheit.

Servus umananda

Gibt sogar mehrere davon. Wieso habe ich dort noch nie einen israelischen Politiker gesehen? :?

umananda
27.06.2013, 11:56
Gibt sogar mehrere davon. Wieso habe ich dort noch nie einen israelischen Politiker gesehen? :?

Ich kenne keine einzige Gedenkstätte, die sich mit der Ermordung von Deutschen beschäftigt. Wo sollte diese Gedenkstätte beziehungsweise Museum sein?

Servus umananda

Strandwanderer
27.06.2013, 12:03
Gibt sogar mehrere davon. Wieso habe ich dort noch nie einen israelischen Politiker gesehen? :?


Juden pflegen an den Gedenkstätten für gewaltsam zu Tode gekommene Deutsche keine Kränze niederzulegen.

Jüdisches "Gedenken" sieht anders aus:

http://kriegistfrieden.files.wordpress.com/2010/09/antideutsche_2004_in_dresden.jpg

http://img.youtube.com/vi/Yio-9u8ORno/0.jpg

Bruddler
27.06.2013, 12:04
Wenn es eine solche Gedenkstätte gibt mit Sicherheit.

Servus umananda

Spaetestens jetzt, hast Du Dich als Dummschwaetzerin geoutet.

Servus Bruddler

Brathering
27.06.2013, 12:04
Juden pflegen an den Gedenkstätten für gewaltsam zu Tode gekommene Deutsche keine Kränze niederzulegen.

Jüdisches "Gedenken" sieht anders aus:

http://kriegistfrieden.files.wordpress.com/2010/09/antideutsche_2004_in_dresden.jpg

http://img.youtube.com/vi/Yio-9u8ORno/0.jpg

Das sind doch alles glasklar Deutsche, eine Sorte die ich bestens kenne.

umananda
27.06.2013, 12:06
Spaetestens jetzt, hast Du Dich als Dummschwaetzerin geoutet.

Servus Bruddler

Dann sprich ... wo befindet sich die entsprechende Gedenkstätte, die an die Ermordung von Deutschen erinnert.

Servus umananda

Strandwanderer
27.06.2013, 12:08
. . . eine Sorte die ich bestens kenne.


Das glaube ich dir!

Mythras
27.06.2013, 12:09
Ich kenne keine einzige Gedenkstätte, die sich mit der Ermordung von Deutschen beschäftigt. Wo sollte diese Gedenkstätte beziehungsweise Museum sein?

Servus umananda

In Nürnberg beispielsweise gibt es ein Denkmal für die Vertriebenen.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b9/N%C3%BCrnberg_Denkmal_Flucht_und_Vertreibung_1.jpg


Vor kurzem hat das Merkel auch den Startschuss für das "Vertriebenen Zentrum" in Berlin gegeben. Wird gerade gebaut.

http://www.dw.de/startschuss-f%C3%BCr-vertriebenen-zentrum/a-16874779

Bin mal gespannt ob sich dort in Zukunft israelische Politiker blicken lassen. ;)

Senator74
27.06.2013, 12:10
Dummköpfe...ja, aber das ist noch milde ausgedrückt!!

umananda
27.06.2013, 12:12
In Nürnberg beispielsweise gibt es ein Denkmal für die Vertriebenen.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b9/N%C3%BCrnberg_Denkmal_Flucht_und_Vertreibung_1.jpg


Vor kurzem hat das Merkel auch den Startschuss für das "Vertriebenen Zentrum" in Berlin gegeben. Wird gerade gebaut.

http://www.dw.de/startschuss-f%C3%BCr-vertriebenen-zentrum/a-16874779

Bin mal gespannt ob sich dort in Zukunft israelische Politiker blicken lassen. ;)

Wenn man israelische Politiker explizit dazu einlädt ... dann werden sie auch ins Vertriebenen Zentrum von Berlin kommen.

Servus umananda

Sterntaler
27.06.2013, 12:14
Ich sag's mal so, er wirkt unglaubwuerdig...

die Nichtdeutschen Zukunftsdeutschen werden auf Schuldkult getrimmt. :lach:

Bruddler
27.06.2013, 12:18
die Nichtdeutschen Zukunftsdeutschen werden auf Schuldkult getrimmt. :lach:

Deren Antwort wird wie folgt lauten:
http://www.politikforen.net/attachment.php?s=3bfca

Mythras
27.06.2013, 12:23
Wenn man israelische Politiker explizit dazu einlädt ... dann werden sie auch kommen.

Servus umananda

Will ich sehen. :haha:

Aber schon seltsam, bei deutschen Politikern hört man immer das der Besuch von Yad Vashem ein "persönliches Anliegen" war.

Wieso ist das Gedenken der Millionen deutschen Opfer den Israelis kein "persönliches Anliegen"? :) Sollte das nicht selbstverständlich sein?

Helgoland
27.06.2013, 12:24
die Nichtdeutschen Zukunftsdeutschen werden auf Schuldkult getrimmt. :lach:

Wer sich diesen Schuh anziehen lässt, ist selber Schuld. Für meinen Teil kann ich nur sagen, dass mir diese in letzter Zeit medial inflationär aufgezwungene "Vergangenheitsbewältigung" langsam gehörig auf den Geist geht. Man fängt ja schon fast an, von Hitler und seinen Kollegen zu träumen, sooft wie diese Gegenstand unzähliger "Dokumentationen" und sonstiger Machwerke sind.

Helgoland
27.06.2013, 12:25
Wieso ist das Gedenken der Millionen deutschen Opfer den Israelis kein "persönliches Anliegen"? :) Sollte das nicht selbstverständlich sein?

Weil Israel erst 1949 gegründet wurde und mit WK2 eigentlich eher weniger zu tun hat.

JensVandeBeek
27.06.2013, 12:26
Pfui Deibel, diese Verrätersau! Hoffentlich bekommt er im September das, was er verdient. Und das gleich mit Fahrkarte nach Vietnem!

Kein deutscher Politiker darf sich erlauben nach Israel zu fahren aber nicht Jad Vashem besuchen. Der Michel wählt immer die "Richtigen" ! Jetzt im September wird das wieder bestätigt.

Strandwanderer
27.06.2013, 12:27
:
Ein Musterbeispiel, wie Juden bestialisch ermordete deutsche Frauen, Kinder und alte Menschen "würdigen", liefert dieser Kommentar der jüdischen Journalistin Esther Schapira zur Vernichtung Dresdens in der "ARD".

Der haßerfüllte von aufrichtigem Mitgefühl geprägte Gesichtsausdruck und von tiefer Rührung bestimmte Tonfall sprechen Bände:


http://www.youtube.com/watch?v=srGuIAdPwIE

Conny
27.06.2013, 12:27
Man fängt ja schon fast an, von Hitler und seinen Kollegen zu träumen, sooft wie diese Gegenstand unzähliger "Dokumentationen" und sonstiger Machwerke sind.

:haha:

Bruddler
27.06.2013, 12:27
Wer sich diesen Schuh anziehen lässt, ist selber Schuld. Für meinen Teil kann ich nur sagen, dass mir diese in letzter Zeit medial inflationär aufgezwungene "Vergangenheitsbewältigung" langsam gehörig auf den Geist geht. Man fängt ja schon fast an, von Hitler und seinen Kollegen zu träumen, sooft wie diese Gegenstand unzähliger "Dokumentationen" und sonstiger Machwerke sind.

Ich (Nachkriegsdeutscher) traue mich vor lauter Scham kaum noch aus dem Haus...

umananda
27.06.2013, 12:28
Will ich sehen. :haha:

Aber schon seltsam, bei deutschen Politikern hört man immer das der Besuch von Yad Vashem ein "persönliches Anliegen" war.

(...)

Wie steht es denn bei dir, wenn du an die Millionen ermordeter Menschen denkst, die man alleine aus dem Grund ermordet hat, weil sie Juden waren? Immerhin geht es hier ja um Yad Vashem ...

Servus umananda

Brotzeit
27.06.2013, 12:29
Was macht Rösler in Yad Vashem ?
Es ist Wahlk(r)ampf ...
Oder holt er sich etwa "Anweisungen" ?

Rüganer
27.06.2013, 12:31
Wie steht es denn bei dir, wenn du an die Millionen ermordeter Menschen denkst, die man alleine aus dem Grund ermordet hat, weil sie Juden waren? Immerhin geht es hier ja um Yad Vashem ...

Servus umananda

Warum verlangst du,dass jeder den toten Juden gedenken muss?

umananda
27.06.2013, 12:32
Warum verlangst du,dass jeder den toten Juden gedenken muss?

Ich verlange gar nichts ...

Servus umananda

Helgoland
27.06.2013, 12:32
Jüdisches "Gedenken" sieht anders aus:

http://kriegistfrieden.files.wordpress.com/2010/09/antideutsche_2004_in_dresden.jpg

http://img.youtube.com/vi/Yio-9u8ORno/0.jpg

Da muss ich Israel jetzt ausnahmsweise einmal in Schutz nehmen. Für mich missbrauchen da ein paar politische Amokläufer die israelische Fahne, um zu provozieren und ich kann mir kaum vorstellen, dass das in Israel Billigung findet.

Aloisius
27.06.2013, 12:34
Für die Taten, die einige Wenige begangen haben, soll ein ganzes Volk schuldig sein. Man nennt das wohl Kollektivschuld. So etwas gibt es doch in Deutschland offiziell gar nicht. Oder wird hier eindeutig bewiesen, dass die Regierung das Volk seit Jahrzehnten systematisch belogen hat?

Sprecher
27.06.2013, 12:34
Da muss ich Israel jetzt ausnahmsweise einmal in Schutz nehmen. Für mich missbrauchen da ein paar politische Amokläufer die israelische Fahne, um zu provozieren und ich kann mir kaum vorstellen, dass das in Israel Billigung findet.

Ich doch. Oder distanziert Israel sich etwa von diesem Gesockse?


http://www.honestly-concerned.org/Temporary/Kuenzel%2BLusiger%2BSahm%2BSoeren%2BStein%2BStawsk i_klein.jpg

Mythras
27.06.2013, 12:35
Wie steht es denn bei dir, wenn du an die Millionen ermordeter Menschen denkst, die man alleine aus dem Grund ermordet hat, weil sie Juden waren? Immerhin geht es hier ja um Yad Vashem ...

Servus umananda

Dazu darf ich mich leider nicht öffentlich äußern. ;) Aber ich gebe die Frage gerne zurück:

Wie steht es denn bei dir, wenn du an die Millionen ermordeten Menschen denkst, die man alleine aus dem Grund ermordet hat, weil sie Deutsche waren?

Sterntaler
27.06.2013, 12:36
Für die Taten, die einige Wenige begangen haben, soll ein ganzes Volk schuldig sein. Man nennt das wohl Kollektivschuld. So etwas gibt es doch in Deutschland offiziell gar nicht. Oder wird hier eindeutig bewiesen, dass die Regierung das Volk seit Jahrzehnten systematisch belogen hat?

Sehr gut beobachtet, es wird immer davon geredet, das keine Kollektivschuld gäbe und schon lange nicht, das die heutigen Deutschen Schuld hätte, der Vietnamese hat das Gegenteil bewiesen. Wahrscheinlich will der sich bei den Juden einschleimen.

Bruddler
27.06.2013, 12:38
Für die Taten, die einige Wenige begangen haben, soll ein ganzes Volk schuldig sein. Man nennt das wohl Kollektivschuld. So etwas gibt es doch in Deutschland offiziell gar nicht. Oder wird hier eindeutig bewiesen, dass die Regierung das Volk seit Jahrzehnten systematisch belogen hat?

"Unsere" Regierer und deren Medien sind dazu da, das eigene Volk bei Laune bzw. auf Kurs zu halten.

Helgoland
27.06.2013, 12:41
Ich (Nachkriegsdeutscher) traue mich vor lauter Scham kaum noch aus dem Haus...

.....ganz im Sinne des Systems Merkel AG. ;-)

Brathering
27.06.2013, 12:44
Wie steht es denn bei dir, wenn du an die Millionen ermordeter Menschen denkst, die man alleine aus dem Grund ermordet hat, weil sie Juden waren? Immerhin geht es hier ja um Yad Vashem ...

Servus umananda

Im Grunde interessiert das die Menschen nicht und sie empfinden nichts.

Das habe ich so bei einem Schulbesuch in Dachau gesehen, hier schon zwei mal abgetippt aber es sagt alles über das deutsche Gedenken aus:

Man geht in der Gruppe herum, bekommt alles erklärt, allerlei Grausamkeiten und ist gelangweilt, sieht sich um auf der verzweifelten Suche nach was interessantem, scherzt über die Vergangenheit

Dann sieht man ein frisch hingekritzeltes Hakenkreutz und die Show beginnt:
moralische Empörung hoch 20, "menschlicher Abschaum macht das, sowas sollte man vergasen" "hinrichten, das sind keine Menschen mehr" "Ekelhaft, wenn ich sowas erwischen würde..."

Da hat es irgendwie klick in meinem Kopf gemacht und ich halte die "Aufarbeitung" fürn Arsch, kontraproduktiv und glaube dass sich eh nie etwas im Kopf des Menschen ändert oder anders war.

Etwas anderes ist, wenn du als Jüdin gedenkst aber von anderen kann kein Gedenken erwartet werden.

Bruddler
27.06.2013, 12:46
Im Grunde interessiert das die Menschen nicht und sie empfinden nichts.

Das habe ich so bei einem Schulbesuch in Dachau gesehen, hier schon zwei mal abgetippt aber es sagt alles über das deutsche Gedenken aus:

Man geht in der Gruppe herum, bekommt alles erklärt, allerlei Grausamkeiten und ist gelangweilt, sieht sich um auf der verzweifelten Suche nach was interessantem, scherzt über die Vergangenheit

Dann sieht man ein frisch hingekritzeltes Hakenkreutz und die Show beginnt:
moralische Empörung hoch 20, "menschlicher Abschaum macht das, sowas sollte man vergasen" "hinrichten, das sind keine Menschen mehr" "Ekelhaft, wenn ich sowas erwischen würde..."

Da hat es irgendwie klick in meinem Kopf gemacht und ich halte die "Aufarbeitung" fürn Arsch, kontraproduktiv und glaube dass sich eh nie etwas im Kopf des Menschen ändert oder anders war.

Etwas anderes ist, wenn du als Jüdin gedenkst aber von anderen kann kein Gedenken erwartet werden.

Auch ich war letztes Jahr in Dachau und kann daher deinen Beitrag nur bestaetigen !!!

umananda
27.06.2013, 12:49
Im Grunde interessiert das die Menschen nicht und sie empfinden nichts.

Das habe ich so bei einem Schulbesuch in Dachau gesehen, hier schon zwei mal abgetippt aber es sagt alles über das deutsche Gedenken aus:

Man geht in der Gruppe herum, bekommt alles erklärt, allerlei Grausamkeiten und ist gelangweilt, sieht sich um auf der verzweifelten Suche nach was interessantem, scherzt über die Vergangenheit

Dann sieht man ein frisch hingekritzeltes Hakenkreutz und die Show beginnt:
moralische Empörung hoch 20, "menschlicher Abschaum macht das, sowas sollte man vergasen" "hinrichten, das sind keine Menschen mehr" "Ekelhaft, wenn ich sowas erwischen würde..."

Da hat es irgendwie klick in meinem Kopf gemacht und ich halte die "Aufarbeitung" fürn Arsch, kontraproduktiv und glaube dass sich eh nie etwas im Kopf des Menschen ändert oder anders war.

Etwas anderes ist, wenn du als Jüdin gedenkst aber von anderen kann kein Gedenken erwartet werden.

Ich erwarte von niemandem irgendetwas. Jedenfalls was die Fremden betrifft ... und die Erinnerung oder die sogenannte "Aufarbeitung der Vergangenheit" wird wohl kaum einen besseren Menschen hervorbringen. Der Mensch ist nicht gut ... er ist lediglich darum bemüht, es zu werden.

Servus umananda

ABAS
27.06.2013, 12:49
Der beiden Absaetze in Bild sind schon mies geschrieben. Kein Wunder das darauf
ein mieser Thread folgt. Wenn Redakteure ueber Gedenkstaettenbesuche hoher
Regierungsamtstraegern etwas zur Federn bringen sollten sie sich meiner Ansicht
nach mehr Muehe geben als einige Zeilen in zwei Absaetze hinzuschmieren oder
es besser ganz sein lassen.

Bruddler
27.06.2013, 12:51
Sieh mal an:

So fix wird man zum "Befürworter des Holocaust".

Tja, wer nicht meine Meinung gutheisst, den erklaere ich kurzerhand zum "Holo-Befuerworter", das geht zuck-ruck !!! :lol:

Helgoland
27.06.2013, 12:51
Der Mensch ist nicht gut ... er ist lediglich darum bemüht, es zu werden.

Nicht einmal das.

C.Link
27.06.2013, 12:56
… mal eine provokative Frage: Warum hat man die Deutschen vertrieben? Nur weil sie Deutsche waren, oder
gab es auch andere Gründe? Kann es eventuell auch mit den Überfällen auf Polen, Tschechei etc. zusammenhängen?
Der Eroberung`s – Vernichtungskrieg, nicht zuvergessen die Millionen ermordeter in den KZ`s.


Nichts des so trotz, Dresden und die Vertreibung waren Kriegsverbrechen.

umananda
27.06.2013, 12:57
Nicht einmal das.

Wenn du dem Menschen schon das Wollen absprechen willst, dann solltest du an deinem schiefen Menschenbild etwas ändern.

Servus umananda

Helgoland
27.06.2013, 12:58
Ich doch. Oder distanziert Israel sich etwa von diesem Gesockse?

Na ich denke mal, dass israelische Politiker intelligent genug sind, diesen "Antifa"-Mob als das zu sehen, was er ist: Ein Haufen verhaltensgestörter Spinner.

Rüganer
27.06.2013, 13:01
Zwischen "nicht dürfen" und "nicht wollen" besteht ein großer Unterschied in der deutschen Sprache. Aber damit stehst du ja bekanntlich auf Kriegsfuß ...

Servus umananda

Falls du es noch nicht wusstest: Es gibt viele Menschen,die ihre Meinung zum Thema "Holocaust" gerne frei äußern würden,die aber durch gewisse Maulkorbparagraphen eingeschüchtert werden,ihre Meinung frei zu äußern. Es gibt sogar Menschen,die zu zwölf Jahren Haft verurteilt wurden,weil sie es gewagt haben,ihr Menschenrecht auf freie Meinungsäußerung,im Bezug zum Thema "Holocaust",in Anspruch genommen zu haben.

Strandwanderer
27.06.2013, 13:03
Zwischen "nicht dürfen" und "nicht wollen" besteht ein großer Unterschied in der deutschen Sprache.


"Mythras" hat eindeutig von "nicht dürfen" geschrieben.


Damit ist klar, wer hier jemand das Wort im Mund herumdreht: nämlich du dumme Nuß und notorische Verleumderin!

Helgoland
27.06.2013, 13:05
Wenn du dem Menschen schon das Wollen absprechen willst, dann solltest du an deinem schiefen Menschenbild etwas ändern.

Erfahrungswerte. Der Kreis der wirklich "guten" Menschen, die ich meinem bisherigen Leben kennengelernt habe ist sehr überschaubar.

ABAS
27.06.2013, 13:10
Auch ich war letztes Jahr in Dachau und kann daher deinen Beitrag nur bestaetigen !!!

Wenn jemand derartige Gedenkstaetten besucht geht das an keinem
ohne Gefuehle einfach so vorbei. Ich habe zwar noch niemals eine
der KZ Gedenkstaetten und auch nicht Yad Vashem besichtigt, aber
war bei den Killing-Fields in Kambodscha. Allein der Gedanke daran
was an diesem Platz seinerzeit passiert ist hat in mir ein elendes,
und unheimliches Gefuehl verursacht, welches ich nicht genau, nur
in wenigen Worten oder garnicht ausdruecken kann.

Das war auch nicht vergleichbar als wenn man an einem einzelnen
Grab steht sondern gefuehlsmaessig eher so unheimlich als wenn
man in der Naehe eines Atomreaktors steht, die Strahlen zwar nicht
sieht aber trotzdem fuehlt oder den Eindruck hat zu fuehlen.

Es haengt natuerlich auch mit der unterschiedlichen Empfindungs-
faehigkeit und Sensibilitaet der Menschen zusammen. Einige haben
eben eine schwach ausgepraegte Sensorik und eine Empfindlichkeit
fuer das Leid und grausame Schicksal anderer Menschen wie eine
"Drahtbuerste".

Deutschmann
27.06.2013, 13:12
Ich war auch schon dort? Und wo liegt deiner Ansicht nach das Problem?

Servus umananda

Sag dus mir.

Sterntaler
27.06.2013, 13:43
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/roesler_33194522_qf-30994614/3,w=650,c=0.bild.jpeg

37424


Satansanbeter vor seinem gehörnten Herrn (siehe Flamme). Lol.

Siegfriedphirit
27.06.2013, 15:00
...ist nur eine Marionette der Kapitaleliten. Und wenn ich so auf unsere Regierungsbank schaue- da werden die Marionetten immer billiger - man geizt sogar jetzt bei denen. Gut den Amis gehts nicht besser die hatten auch nur die Wahl zwischen einem verblödeten Reichen und einem Farbigen . Der Farbige kam sicherlich billiger ...
Da kenne ich einen Witz: Ein Asiate und ein Schwuler ... das ist ja noch nicht mal einert?!
Spaß... beiseite- sicherlich braucht die FDP Spendengelder von den jüdischen Bankern, um sicher über die fünf Prozent zu kommen.

Shahirrim
27.06.2013, 16:28
Kein deutscher Politiker darf sich erlauben nach Israel zu fahren aber nicht Jad Vashem besuchen. Der Michel wählt immer die "Richtigen" ! Jetzt im September wird das wieder bestätigt.

Mensch Jens, du lebst ja noch! :D

Shahirrim
27.06.2013, 16:31
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/roesler_33194522_qf-30994614/3,w=650,c=0.bild.jpeg

37424


Satansanbeter vor seinem gehörnten Herrn (siehe Flamme). Lol.

Herrliches Bild. Passt zum internationalen Satanismus!

Danke für's posten.

umananda
27.06.2013, 16:38
Sag dus mir.

Wieso ich? Ich habe keinerlei Probleme damit, wenn irgendein deutscher Politiker Yad Vashem besucht.

Servus umananda

umananda
27.06.2013, 16:44
Erfahrungswerte. Der Kreis der wirklich "guten" Menschen, die ich meinem bisherigen Leben kennengelernt habe ist sehr überschaubar.

Dann bist du zu bedauern.

Servus umananda

Bruddler
27.06.2013, 18:29
Wenn jemand derartige Gedenkstaetten besucht geht das an keinem
ohne Gefuehle einfach so vorbei. Ich habe zwar noch niemals eine
der KZ Gedenkstaetten und auch nicht Yad Vashem besichtigt, aber
war bei den Killing-Fields in Kambodscha. Allein der Gedanke daran
was an diesem Platz seinerzeit passiert ist hat in mir ein elendes,
und unheimliches Gefuehl verursacht, welches ich nicht genau, nur
in wenigen Worten oder garnicht ausdruecken kann.

Das war auch nicht vergleichbar als wenn man an einem einzelnen
Grab steht sondern gefuehlsmaessig eher so unheimlich als wenn
man in der Naehe eines Atomreaktors steht, die Strahlen zwar nicht
sieht aber trotzdem fuehlt oder den Eindruck hat zu fuehlen.

Es haengt natuerlich auch mit der unterschiedlichen Empfindungs-
faehigkeit und Sensibilitaet der Menschen zusammen. Einige haben
eben eine schwach ausgepraegte Sensorik und eine Empfindlichkeit
fuer das Leid und grausame Schicksal anderer Menschen wie eine
"Drahtbuerste".

Labersack ! :isgut:

Deutschmann
27.06.2013, 20:50
Wieso ich? Ich habe keinerlei Probleme damit, wenn irgendein deutscher Politiker Yad Vashem besucht.

Servus umananda

Aha. Und woran machst du das jetzt fest dass man ein Problem damit haben könnte wenn man den Namen "Kretschmann" in den Raum wirft?

fireeater
27.06.2013, 22:02
Dann bist du zu bedauern.

Servus umananda

Ich denke nicht, da diese wirklich rar gesät sind. Man schätze sich froh, auch nur einen zu kennen.

Helgoland
28.06.2013, 06:10
Dann bist du zu bedauern.

Servus umananda

Warum? Bei meinen Freunden achte ich mehr auf Qualität statt Quantität.

umananda
28.06.2013, 09:43
Aha. Und woran machst du das jetzt fest dass man ein Problem damit haben könnte wenn man den Namen "Kretschmann" in den Raum wirft?

Wer ist Kretschmann?

Servus umananda

umananda
28.06.2013, 09:44
Warum? Bei meinen Freunden achte ich mehr auf Qualität statt Quantität.

Wer tut das nicht?

Servus umananda

Veteran
28.06.2013, 09:56
Wieso ich? Ich habe keinerlei Probleme damit, wenn irgendein deutscher Politiker Yad Vashem besucht.
Ich auch nicht, wenn er das privat macht. Allerdings habe ich ein sehr großes Problem damit, wenn es für deutsche Politiker zu einem feststehenden Ritual gehört, nach Yad Vashem zu reisen und dort vor jüdischen Politikern und Journalisten zu versichern, Deutschland trage für den Holocaust ewige Verantwortung.

umananda
28.06.2013, 10:01
Ich auch nicht, wenn er das privat macht. Allerdings habe ich ein sehr großes Problem damit, wenn es für deutsche Politiker zu einem feststehenden Ritual gehört, nach Yad Vashem zu reisen und dort vor jüdischen Politikern und Journalisten zu versichern, Deutschland trage für den Holocaust ewige Verantwortung.

Er kann es privat und dienstlich machen. Das geht dich gar nichts an. Jeder Politiker ist nur seinem eigenen Gewissen gegenüber verantwortlich. Er kann so oft er mag nach Yad Vashem fahren. Du hast ja amüsante Ansichten.

Servus umananda

Quo vadis
28.06.2013, 10:04
Er kann es privat und dienstlich machen. Das geht dich gar nichts an. Jeder Politiker ist nur seinem eigenen Gewissen gegenüber verantwortlich. Er kann so oft er mag nach Yad Vashem fahren. Du hast ja amüsante Ansichten.

Servus umananda

Ja und die Obamas haben in der großen Stadt Berlin nichts besseres zu tun als ein Judenmal zu besuchen statt die Museumsinsel oder den Fernsehturm. Wen willst du hier verarschen?

umananda
28.06.2013, 10:14
Ja und die Obamas haben in der großen Stadt Berlin nichts besseres zu tun als ein Judenmal zu besuchen statt die Museumsinsel oder den Fernsehturm. Wen willst du hier verarschen?

Michelle Obama ist auch an der Mauer-Gedenkstätte gewesen ... Staatsbesuche enden überall bei den Gedenkstätten. Es ist ja ein Staatsbesuch und keine Städtereise ... das ist nicht ungewöhnlich.

Servus umananda

Veteran
28.06.2013, 10:19
Er kann es privat und dienstlich machen. Das geht dich gar nichts an. Jeder Politiker ist nur seinem eigenen Gewissen gegenüber verantwortlich. Er kann so oft er mag nach Yad Vashem fahren. Du hast ja amüsante Ansichten.
Was ein Politiker dienstlich oder in Verbindung mit seinem Amt macht, geht jeden Bürger etwas an!

Ein Beispiel:

Noch immer gilt Mao Zedong seinen Landsleuten, aber auch vielen Westlern als großer Revolutionär und Philosoph. Die KP ehrt ihren Gründer als bedeutenden Staatsmann. Nun belegt eine neue spektakuläre Biografie, dass Mao mehr Menschen umgebracht hat als Hitler und Stalin. ... Mitglieder einer Delegation des Deutschen Bundestags unter Präsident Wolfgang Thierse (SPD) besuchten noch im Frühjahr das Mausoleum und erwiesen dem Diktator damit ihre Reverenz.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-42008761.html

Du meinst tatsächlich, es geht den deutschen Bürger nichts an, wenn hochrangige deutsche Volksvertreter einem Diktator und Massenmörder ihre Reverenz erweisen?

Wie begründest Du das?

Veteran
28.06.2013, 10:23
Staatsbesuche enden überall bei den Gedenkstätten.
Lügst Du nun oder weißt Du es einfach nicht besser?


Es ist ja ein Staatsbesuch und keine Städtereise ... das ist nicht ungewöhnlich.
Wo ein Staatsgast hingeführt wird, ist natürlich eine politische Entscheidung, die eine Aussage über das Verhältnis zwischen Staat und Gast macht.

umananda
28.06.2013, 10:24
Was ein Politiker dienstlich oder in Verbindung mit seinem Amt macht, geht jeden Bürger etwas an!

Ein Beispiel:

Noch immer gilt Mao Zedong seinen Landsleuten, aber auch vielen Westlern als großer Revolutionär und Philosoph. Die KP ehrt ihren Gründer als bedeutenden Staatsmann. Nun belegt eine neue spektakuläre Biografie, dass Mao mehr Menschen umgebracht hat als Hitler und Stalin. ... Mitglieder einer Delegation des Deutschen Bundestags unter Präsident Wolfgang Thierse (SPD) besuchten noch im Frühjahr das Mausoleum und erwiesen dem Diktator damit ihre Reverenz.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-42008761.html

Du meinst tatsächlich, es geht den deutschen Bürger nichts an, wenn hochrangige deutsche Volksvertreter einem Diktator und Massenmörder ihre Reverenz erweisen?

Wie begründest Du das?

Er kann ihn abwählen ... das Vertrauen entziehen. Außerdem frage ich mich gerade, weshalb du Yad Vashem mit Mao vergleichst? Das passt doch überhaupt nicht zusammen. Yad Vashem ist lediglich eine Gedenkstätte und ein Museum ... irgendein Tyrann aber macht aktuelle Politik.

Servus umananda

Veteran
28.06.2013, 10:26
Er kann ihn abwählen ... das Vertrauen entziehen. Außerdem frage ich mich gerade, weshalb du Yad Vashem mit Mao vergleichst? Das passt doch überhaupt nicht zusammen. Yad Vashem ist lediglich eine Gedenkstätte und ein Museum ... irgendein Tyrann aber macht aktuelle Politik.
Ich habe auf DEINE AUSSAGE reagiert, wonach es den Bürger nichts angeht, was Politiker "privat und dienstlich machen"!

umananda
28.06.2013, 10:28
Lügst Du nun oder weißt Du es einfach nicht besser?


Wo ein Staatsgast hingeführt wird, ist natürlich eine politische Entscheidung, die eine Aussage über das Verhältnis zwischen Staat und Gast macht.

Wieso sollte ich lügen oder nicht besser wissen? Du argumentierst hier schon etwas merkwürdig. Nur weil ich nicht deine Ansicht nicht teile, sondern das Gegenteil lüge ich nicht. Und mit Wissen hat das auch nichts zu tun. Denkst du überhaupt nach bevor du etwas schreibst?

Servus umananda

Quo vadis
28.06.2013, 10:30
Michelle Obama ist auch an der Mauer-Gedenkstätte gewesen ... Staatsbesuche enden überall bei den Gedenkstätten. Es ist ja ein Staatsbesuch und keine Städtereise ... das ist nicht ungewöhnlich.

Servus umananda

Ja du sprachest aber gerade eben davon, dass Besuche dieser Male mehr oder weniger eine private Entscheidung wären.


Er kann es privat und dienstlich machen. Das geht dich gar nichts an. Jeder Politiker ist nur seinem eigenen Gewissen gegenüber verantwortlich. Er kann so oft er mag nach Yad Vashem fahren. Du hast ja amüsante Ansichten.

Servus umananda

JensVandeBeek
28.06.2013, 10:31
Mensch Jens, du lebst ja noch! :D

Auferstanden von den toten ;)

Veteran
28.06.2013, 10:32
Wieso sollte ich lügen oder nicht besser wissen? Du argumentierst hier schon etwas merkwürdig. Nur weil ich nicht deine Ansicht nicht teile, sondern das Gegenteil lüge ich nicht. Und mit Wissen hat das auch nichts zu tun. Denkst du überhaupt nach bevor du etwas schreibst?
Du hast eine unwahre Behauptung aufgestellt!


Hier, lies es einfach nach:


Staatsbesuche enden überall bei den Gedenkstätten.

Und ich fragte: Lügst Du oder weißt Du es einfach nicht besser?


Oder kannst Du diese Behauptung belegen?

umananda
28.06.2013, 10:34
Ja du sprachest aber gerade eben davon, dass Besuche dieser Male mehr oder weniger eine private Entscheidung wären.

Lies einfach etwas genauer ... ich schrieb privat und dienstlich ... Dieser Rösler besucht Yad Vashem und dich scheint es zu ärgern. Schön, aber es geht dir eigentlich nichts an. Er kann besuchen was er will ...

Servus umananda

Quo vadis
28.06.2013, 10:41
Lies einfach etwas genauer ... ich schrieb privat und dienstlich ...

Servus umananda

Ach du meinst man kann es sich als Frager aussuchen welcher vorgeschobenen Lüge man nun glauben schenken möchte? Kann es nicht sein dass das größte Interesse am Besuch dieser Male bei den Leuten liegt, den diese gewidmet sind? Es gibt für Nichtjuden genau 0 gute Gründe irgendwelche Judenmale zu besuchen, dennoch werden 100% aller politischen Besucher in Israel und ein Großteil derer in Berlin genau dorthin geschleust. Würde ein Jude politischen Besuch z.b. zum Marinemal Laboe führen?

Veteran
28.06.2013, 10:53
Ach du meinst man kann es sich als Frager aussuchen welcher vorgeschobenen Lüge man nun glauben schenken möchte? Kann es nicht sein dass das größte Interesse am Besuch dieser Male bei den Leuten liegt, den diese gewidmet sind? Es gibt für Nichtjuden genau 0 gute Gründe irgendwelche Judenmale zu besuchen, dennoch werden 100% aller politischen Besucher in Israel und ein Großteil derer in Berlin genau dorthin geschleust. Würde ein Jude politischen Besuch z.b. zum Marinemal Laboe führen?
Nun, wir sind ja nur Gojim, während die Juden das auserwählte Volk sind:

Abraham Foxman, Leiter der Anti-Defamation League, sagte, daß der Holocaust »nicht einfach ein Beispiel des Völkermords ist, sondern ein fast erfolgreicher Angriff auf das Leben der erwählten Kinder Gottes und deshalb auf Gott selbst.« (zitiert aus Peter Novicks "Nach dem Holocaust")

***edit***

Aloisius
28.06.2013, 11:48
Sehr gut beobachtet, es wird immer davon geredet, das keine Kollektivschuld gäbe und schon lange nicht, das die heutigen Deutschen Schuld hätte, der Vietnamese hat das Gegenteil bewiesen. Wahrscheinlich will der sich bei den Juden einschleimen.
Da kann er sich mit Michel Friedmann zusammentun, für den ist eh jeder Nichtjude automatisch ein Verbrecher.

Sterntaler
28.06.2013, 11:52
die Reden werden immer so abgefaßt, das der Zuhörer angesprochen wird, wird vor Juden, oder anderen Ausländern die gegen die Deutschen Krieg geführt haben geredet haben die Deutschen Kollektivschuld, vor den Deutschen spricht man von "ewiger Verantwortung" (was verschlüsselt die Kollektivschuld ist) und das keine Kollektivschuld gäbe :lach:

Veteran
28.06.2013, 12:18
37453

Knudud_Knudsen
28.06.2013, 12:26
.
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/roesler_33194522_qf-30994614/3,w=650,c=0.bild.jpeg

Ein erschütterndes Bild: der amtierende BRD-Wirtschaftsminister - maximal gramgebeugt in der gruseligen jüdischen Gedenkhöhle.
Eine Stunde lang wurde er dort herumgeführt, bis er schließlich die fälligen Worte ins Gedenkbuch schrieb:

„Wir wissen um unsere historische Schuld. Das ist Richtschnur unseres Handelns. Jetzt und für immer.“

Er habe sich auf diese Reise so stark vorbereitet wie noch nie, sagt Rösler zu BILD.

Quelle: http://www.bild.de/politik/inland/philipp-roesler/besuch-zwischen-vergangenheit-und-zukunft-30993698.bild.html

Ob Rösler manchmal an seinen Vorgänger im Amt des Wirtschaftsministers denkt, den FDP-Vizevorsitzenden Möllemann?

.....ich habe lange überlegt ob ich dazu meinen Senf anbieten soll..aber ich muss es..

Erschüttert kann jeder normale Mensch an diesem Platz nur staunend und andachtvoll der Greuel gedenken die in Deutschem Namen ,von Verbrechern,begangen wurden ohne daraus eine Erbsünde zu generieren aber mit der ewigen Verpflichtung des Erinnerns.
Rösler,das Rehauge der FDP,hat das getan und zwar als Vertreter unseres Staates und das ist gut so.

Ob Möllemann,dem ja enge Beziehungen zum Arabischen Lager anhaften,dass gut gefunden hätte kann sicher mit ja beantwortet werden,denn er war Demokrat und kein dumpfer Antisemit.
Das Möllemann über die enge Umarmung mit diesen stolperte ist tragisch.

Sterntaler
28.06.2013, 12:28
37453

:top:

Veteran
28.06.2013, 12:32
Erschüttert kann jeder normale Mensch an diesem Platz nur staunend und andachtvoll der Greuel gedenken die in Deutschem Namen ,von Verbrechern,begangen wurden ohne daraus eine Erbsünde zu generieren aber mit der ewigen Verpflichtung des Erinnerns.
Ewige Verpflichtung des Erinnerns?

Sterntaler
28.06.2013, 12:33
Warum sollte ich mich daran erinnern müssen? Ich kenne die Leute nicht, ich erinner mich auch nicht an die Opfer der Römischen Kriege in der Antike , oder des 7 jährigen und 30 jährigen Krieges etc. pp.

Klopperhorst
28.06.2013, 12:34
...
„Wir wissen um unsere historische Schuld. Das ist Richtschnur unseres Handelns. Jetzt und für immer.“

Er habe sich auf diese Reise so stark vorbereitet wie noch nie, sagt Rösler zu BILD.
...

Der vietnamesische Waisenknabe muss sich doch nicht schuldig fühlen,
da jemäß Shoa-Erblehre die Schuld nur von gebürtigen Deutschen
ausgehen kann.

---

Sterntaler
28.06.2013, 12:35
Der vietnamesische Waisenknabe muss sich doch nicht schuldig fühlen,
da jemäß Shoa-Erblehre die Schuld nur von gebürtigen Deutschen
ausgehen kann.

---

Falsch, als Zukunftsdeutscher (Nichtdeutsche mit BRD Papieren) in denen es keine Urdeutschen mehr gibt muß auch weiterhin das Geld, U Boote etc. pp. fliessen.

umananda
28.06.2013, 12:37
Ach du meinst man kann es sich als Frager aussuchen welcher vorgeschobenen Lüge man nun glauben schenken möchte? Kann es nicht sein dass das größte Interesse am Besuch dieser Male bei den Leuten liegt, den diese gewidmet sind? Es gibt für Nichtjuden genau 0 gute Gründe irgendwelche Judenmale zu besuchen, dennoch werden 100% aller politischen Besucher in Israel und ein Großteil derer in Berlin genau dorthin geschleust. Würde ein Jude politischen Besuch z.b. zum Marinemal Laboe führen?

Welche Lüge denn, du Depp? Dass die gegenseitigen Gedenkstätten-Besuche zur diplomatischen Routine gehören ist ja nun wirklich nichts Neues ... manche Besuche haben Symbolcharakter wie der Kniefall eines deutschen Bundeskanzler in Warschau andere wiederum werden überhaupt nicht wahrgenommen. Also plustere dich hier nicht auf ... und erzähle keinen Schmäh über "Judenmale" ...

Servus umananda

Senator74
28.06.2013, 12:44
Welche Lüge denn, du Depp? Dass die gegenseitigen Gedenkstätten-Besuche zur diplomatischen Routine gehört ist ja nun wirklich nichts Neues ... manche Besuche haben Symbolcharakter wie der Kniefall eines deutschen Bundeskanzler in Warschau andere wiederum werden überhaupt nicht wahrgenommen. Also plustere dich hier nicht auf ... und erzähle keinen Schmäh über "Judenmale" ...

Servus umananda

Das Ausweichen auf Gegenfragen ist ein bevorzugter Weg, dem Pöbeln Raum zu geben und vom Thema des Stranges abzulenken!! Man kennt das...
Nebenbei ist Röslers Erscheinen dort absolut korrekt gewesen!

umananda
28.06.2013, 12:44
Nun, wir sind ja nur Gojim, während die Juden das auserwählte Volk sind:

Abraham Foxman, Leiter der Anti-Defamation League, sagte, daß der Holocaust »nicht einfach ein Beispiel des Völkermords ist, sondern ein fast erfolgreicher Angriff auf das Leben der erwählten Kinder Gottes und deshalb auf Gott selbst.« (zitiert aus Peter Novicks "Nach dem Holocaust")

Der ganze Holocaust-Zirkus ist übelster jüdischer Rassismus!

Was geht es dich an, wenn jemand eine Gedenkstätte besucht oder nicht. Du bist kein Führer, der anderen vorzuschreiben hat, was sie als notwendig oder überflüssig empfinden sollen.

Servus umananda

Klopperhorst
28.06.2013, 12:45
Falsch, als Zukunftsdeutscher (Nichtdeutsche mit BRD Papieren) in denen es keine Urdeutschen mehr gibt muß auch weiterhin das Geld, U Boote etc. pp. fliessen.

Perfide. Also müssen sich auch Zukunftsdeutsche mit jüdischen Wurzeln schuldig fühlen.

---

Quo vadis
28.06.2013, 12:46
Das Ausweichen auf Gegenfragen ist ein bevorzugter Weg, dem Pöbeln Raum zu geben und vom Thema des Stranges abzulenken!! Man kennt das...
Nebenbei ist Röslers Erscheinen dort absolut korrekt gewesen!

Du Schleimer würdest ja gleich in die Flamme kriechen.

Sterntaler
28.06.2013, 12:46
Perfide. Also müssen sich auch Zukunftsdeutsche mit jüdischen Wurzeln schuldig fühlen.

---

die sind natürlich auf der andern Seite des Schuldkultes. Für einen Kult sind immer mehrere Seiten erforderlich , einem dem die Schuld aufgedrückt wird und der diese spielt und der andere der diese am Leben hält :lol:

Veteran
28.06.2013, 12:47
Was geht es dich an, wenn jemand eine Gedenkstätte besucht oder nicht. Du bist kein Führer, der anderen vorzuschreiben hat, was sie als notwendig oder überflüssig empfinden sollen.
Was ein Politiker dienstlich oder in Verbindung mit seinem Amt macht, geht jeden Bürger etwas an!

Ein Beispiel:

Noch immer gilt Mao Zedong seinen Landsleuten, aber auch vielen Westlern als großer Revolutionär und Philosoph. Die KP ehrt ihren Gründer als bedeutenden Staatsmann. Nun belegt eine neue spektakuläre Biografie, dass Mao mehr Menschen umgebracht hat als Hitler und Stalin. ... Mitglieder einer Delegation des Deutschen Bundestags unter Präsident Wolfgang Thierse (SPD) besuchten noch im Frühjahr das Mausoleum und erwiesen dem Diktator damit ihre Reverenz.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-42008761.html

Du meinst tatsächlich, es geht den deutschen Bürger nichts an, wenn hochrangige deutsche Volksvertreter einem Diktator und Massenmörder ihre Reverenz erweisen?

Wie begründest Du das?

Senator74
28.06.2013, 12:47
Du Schleimer würdest ja gleich in die Flamme kriechen.

...:hdf:...

konkon
28.06.2013, 12:47
Falsch, als Zukunftsdeutscher (Nichtdeutsche mit BRD Papieren) in denen es keine Urdeutschen mehr gibt muß auch weiterhin das Geld, U Boote etc. pp. fliessen.

Dann sollen sie an jedem dieser „Mahnmäler“ eine Art Kollekte anbringen, erspart auch die ewigen Betteltouren ihrer Politiker.

houston
28.06.2013, 12:47
Er wäre besser mal an den Rhein gefahren, und hätte dort eine Gedenkstätte eingerichtet .
Aber an die Deutschen Opfer denken diese Volksverräter nicht . Rheinwiesenlager
http://de.wikipedia.org/wiki/Rheinwiesenlager

Sie ziehen aber lieber ne Kippa an und wackeln mit dem Oberkörper wie die Nasen , und beschmutzen ihr eigenes Volk.
Es ist eine schande das sie nicht der unschuldigen Deutschen Opfer gedenken !!
3745537456
37457

Sterntaler
28.06.2013, 12:48
Du Schleimer würdest ja gleich in die Flamme kriechen.

Mindestens, wenn nicht sogar in sein Loch auf dem der sitzt.

37458

Nur anders herum. :lach:

Strandwanderer
28.06.2013, 12:49
.....ich habe lange überlegt ob ich dazu meinen Senf anbieten soll..aber ich muss es..

Nein, wie tragisch!!!

Tag und Nacht, Stunde um Stunde, hast du mit dir gerungen, bis du schließlich eine Entscheidung gefällt hast, die dir die Pflicht gebot!



Rösler,das Rehauge der FDP,hat das getan und zwar als Vertreter unseres Staates und das ist gut so.

Wowi, bist du's?

Quo vadis
28.06.2013, 12:50
Welche Lüge denn, du Depp? Dass die gegenseitigen Gedenkstätten-Besuche zur diplomatischen Routine gehören ist ja nun wirklich nichts Neues ... manche Besuche haben Symbolcharakter wie der Kniefall eines deutschen Bundeskanzler in Warschau andere wiederum werden überhaupt nicht wahrgenommen. Also plustere dich hier nicht auf ... und erzähle keinen Schmäh über "Judenmale" ...

Servus umananda

Sind doch Judenmale, was denn sonst. Manifestationen der moralischen und finanziellen Erpressung auf Generationen hinweg.

umananda
28.06.2013, 12:50
Das Ausweichen auf Gegenfragen ist ein bevorzugter Weg, dem Pöbeln Raum zu geben und vom Thema des Stranges abzulenken!! Man kennt das...
Nebenbei ist Röslers Erscheinen dort absolut korrekt gewesen!

Es ist nicht relevant, ob jeder Staatsbesuch in einer Gedenkstätte mündet, sondern es ist völlig ausreichend, wenn man es zur Kenntnis nimmt, dass es zu den üblichen diplomatischen Gepflogenheiten gehört und nicht gerade sensationell neu ist, wenn jemand eine Gedenkstätte besucht. Da wird ein Geschrei von einigen Usern veranstaltet ... als ob der Leibhaftige erschienen wäre. An Lächerlichkeit sind diese Dummschwätzer von Schuldkult kaum zu überbieten.

Servus umananda

Klopperhorst
28.06.2013, 12:50
die sind natürlich auf der andern Seite des Schuldkultes. Für einen Kult sind immer mehrere Seiten erforderlich , einem dem die Schuld aufgedrückt wird und der diese spielt und der andere der diese am Leben hält :lol:

Bedeutet das denn, es gibt soetwas wie Völker von Abstammung wegen?
Warum wird denn immer gesagt, es gibt keine Völker, und jeder Mensch der Welt könnte Deutscher sein.
Das verträgt sich mit der Schuldidee aber nicht.

Hier herrscht ein logischer Bruch.

---

Sterntaler
28.06.2013, 12:51
Bedeutet das denn, es gibt soetwas wie Völker von Abstammung wegen?
Warum wird denn immer gesagt, es gibt keine Völker, und jeder Mensch der Welt könnte Deutscher sein.
Das verträgt sich mit der Schuldidee aber nicht.

Hier herrscht ein logischer Bruch.

---


sieht so aus. Orthodoxe Juden bestreiten das auch nicht, das es sich um Abstammung handelt.

Senator74
28.06.2013, 12:52
Es ist nicht relevant, ob jeder Staatsbesuch in einer Gedenkstätte mündet, sondern es ist völlig ausreichend, wenn man es zur Kenntnis nimmt, dass es zu den üblichen diplomatischen Gepflogenheiten gehört und nicht gerade sensationell neu ist, wenn jemand eine Gedenkstätte besucht. Da wird ein Geschrei von einigen Usern veranstaltet ... als ob der Leibhaftige erschienen wäre. An Lächerlichkeit sind diese Dummschwätzer von Schuldkult kaum zu überbieten.

Servus umananda

Ja, stimmt leider...und man kennt die braunen Flecken, die als user herumpöbeln!!

umananda
28.06.2013, 12:52
Sind doch Judenmale, was denn sonst. Manifestationen der moralischen und finanziellen Erpressung auf Generationen hinweg.

Das ist doch dummes Geschwätz. Niemand wird durch Gedenkstätten erpresst ...

Servus umananda

umananda
28.06.2013, 12:58
Ja, stimmt leider...und man kennt die braunen Flecken, die als user herumpöbeln!!

Ob Dummheit die Farbe Braun trägt kann ich nicht beurteilen, aber dass dieses Erpressungsgeschwätz bei einigen zum Standard gehört zeugt mit Sicherheit davon, dass so mancher hier ein mangelhaftes Immunsystem besitzt was "Dummheit" betrifft.

Servus umananda

umananda
28.06.2013, 12:59
(...) die ich als Zirkus bezeichne.

Clown!

Servus umananda

Sterntaler
28.06.2013, 13:00
wie Finkelstein. :haha: ist der braun :haha:

http://de.wikipedia.org/wiki/Norman_Finkelstein


„Die Holocaust-Industrie“
Thesen

Die englischsprachige Originalausgabe erschien in den USA im Juli 2000 in einem kleinen linksliberalen Verlag. Darin behauptet Finkelstein unter anderem:

Das amerikanische Judentum habe sich weder im Zweiten Weltkrieg noch danach um den Holocaust gekümmert. Es habe erst seit dem Sechstagekrieg 1967 entdeckt, dass sich daraus Kapital schlagen lasse.
Es habe dann eine „Holocaustindustrie“ geschaffen, um sich am Holocaustgedenken zu bereichern und damit immer weitere Unterstützung für Israel im Nahostkonflikt zu erpressen.
Um den Holocaust systematisch zu vermarkten, seien die Behauptung seiner „Singularität“ geschaffen und die jüdischen Opferzahlen übertrieben worden.
Ein Großteil des als Entschädigung für die Opfer vorgesehenen Geldes sei von der JCC für andere Zwecke verwendet worden; insbesondere jüdische Organisationen in den USA würden davon profitieren.

Für diese Thesen gab Finkelstein keine gegenüber seinen früheren Interviews neuen Quellen an. Er ließ seine persönliche Betroffenheit erkennen und hob mehrfach hervor, dass die JCC seine inzwischen verstorbene Mutter, eine Holocaustüberlebende, mit 3.500 Dollar zu gering entschädigt habe. Andere Opfer – „und viele, die in Wirklichkeit gar keine Opfer waren“ – hätten dagegen lebenslange Pensionen von mehreren hunderttausend Dollar erhalten.[10]

Häufig griff er auch bestimmte – meist jüdische – Personen, die er als Vertreter der „Holocaustindustrie“ betrachtet, persönlich an: so zum Beispiel Elie Wiesel, der sich an seinen Holocaustvorträgen bereichere, Simon Wiesenthal, Edgar Miles Bronfman senior oder Lawrence Eagleburger.

Finkelstein gilt in den USA nicht als Holocaustexperte. Mehrere große US-Tageszeitungen lehnten einen Vorabdruck des Buches ab, da es sich um einen unwissenschaftlichen Essay handle. Omer Bartov kritisierte das Buch in der New York Times sofort nach seinem Erscheinen scharf: Er bezeichnete es als eine verschwörungstheoretische Abhandlung, die typischerweise einige wenige wahre Elemente enthalte, aber im Rahmen einer fanatischen Gesamtschau keinerlei Wert besäße. Weitere Reaktionen zu dem Buch blieben in den USA aus.

Veteran
28.06.2013, 13:00
Das ist doch dummes Geschwätz. Niemand wird durch Gedenkstätten erpresst ...
Richtig, die Erpresser sind die jüdischen Organisationen und israelischen Politiker, die Gedenkstätten sind nur Teil des Propagandaapparates, der die Erpressung rechtfertigen soll.

Senator74
28.06.2013, 13:01
Ob Dummheit die Farbe Braun trägt kann ich nicht beurteilen, aber dass dieses Erpressungsgeschwätz bei einigen zum Standard gehört zeugt mit Sicherheit davon, dass so mancher hier ein mangelhaftes Immunsystem besitzt was "Dummheit" betrifft.

Servus umananda

Im Grunde ist die Färbung sekundär...die Denkweise ist abstoßend und widerwärtig!!

umananda
28.06.2013, 13:03
Richtig, die Erpresser sind die jüdischen Organisationen und israelischen Politiker, die Gedenkstätten sind nur Teil des Propagandaapparates, der die Erpressung rechtfertigen soll.

Ist schon in Ordnung. Und nun atme tief ein und entspanne dich a bisserl. Man hat das Gefühl, du fabulierst hier ein wenig und das führt manchmal zu Bluthochdruck. Glaubst du das Geschwafel eigentlich selber oder plapperst du nur irgendwelche Krampfparolen nach?

Servus umananda

houston
28.06.2013, 13:03
Ob Dummheit die Farbe Braun trägt kann ich nicht beurteilen, aber dass dieses Erpressungsgeschwätz bei einigen zum Standard gehört zeugt mit Sicherheit davon, dass so mancher hier ein mangelhaftes Immunsystem besitzt was "Dummheit" betrifft.

Servus umananda
Was hat das mit Dummheit zu tun wen die Außenpolitik welche betrieben wird, mit klaren Worten angeprangert wird, scheinbar gibt es Menschen die ihre Bildung von RTL ,und ARD haben, Immer nur schön nachplappern --- Gell

Veteran
28.06.2013, 13:06
Ist schon in Ordnung. Und nun atme tief ein und entspanne dich a bisserl. Man hat das Gefühl, du fabulierst hier ein wenig und das führt manchmal zu Bluthochdruck. Glaubst du das Geschwafel eigentlich selber oder plapperst du nur irgendwelche Krampfparolen nach?
Dann stimmt es also gar nicht, dass Deutschland immer wieder für Juden und Israel Millionen und Milliarden zahlen muss?

Sterntaler
28.06.2013, 13:06
Nö, um Geld gehts nicht :vogel: Wen will die Propaganda Tante aus Österreich eigentlich verarschen?

http://www.shortnews.de/id/688057/israelischer-minister-verlangt-von-deutschland-weitere-zahlungen-fuer-ns-opfer




Israelischer Minister verlangt von Deutschland weitere Zahlungen für NS-Opfer

Der israelische Minister Eitan fordert eine nachträgliche Änderung der Wiedergutmachungsverträge von 1952, in denen sich Deutschland zu einer Zahlung von insgesamt 3,5 Milliarden Mark an Israel bereit erklärte, um die jüdischen Holocaust-Opfer zu entschädigen.

Das Abkommen berücksichtige laut Eitan viele Punkte nicht, zum Beispiel die gestiegenen Lebenskosten sowie die erhöhte Lebenserwartung. Israel habe schon mehr als vier Mal so viel Geld an die Holocaust-Überlebenden gezahlt wie es von Deutschland erhalten habe, so der Minister.

Eitan möchte Israels Anliegen, noch mehr Geld für die Holocaust-Überlebenden zu bekommen, während des anstehenden Besuchs von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück darlegen. Dessen Sprecher ließ allerdings schon verkünden, dass man zu Nachverhandlungen nicht bereit sei.

Meriwan
28.06.2013, 13:08
Auferstanden von den toten ;)

Willkommen zurück.:)

Sterntaler
28.06.2013, 13:10
Natürlich nicht nur um Geld, sondern auch um auf Linie bringen, wie der Vietnamese selbst zugibt ("Richtschnur unseres Handelns")

umananda
28.06.2013, 13:11
Im Grunde ist die Färbung sekundär...die Denkweise ist abstoßend und widerwärtig!!

Es geht ja hierbei nicht um die Denkungsart, sondern eher darum, dass diese Klientel überhaupt nicht denkt. Da werden Sprechblasen aus kleinen Kampfblättern wiedergegeben ... und schon plappern sie monoton wie Gebetsmühlen die immer gleichen Dinge herunter.

Hier in Wien durchwandern die Besucher die Innere Stadt und landen irgendwann am Judenplatz und dem Holocaustdenkmal. Sie stellen manchmal kleine Kerzen auf oder legen Steine davor. Dann ziehen sie weiter und bewundern an anderer Stelle die Hofburg. Daraus einen Schuldkult herauszulesen, dazu muss man schon ganz schön vernagelt sein.

Servus umananda

Veteran
28.06.2013, 13:13
Nö, um Geld gehts nicht :vogel: Wen will die Propaganda Tante aus Österreich eigentlich verarschen?
Manche scheinen die Verlogenheit mit der Muttermilch aufgesogen zu haben!

U-Boote als Wiedergutmachung - Eine vertrauliche Depesche der US-Botschaft in Tel Aviv bringt Licht in ein seltsames Geschäft, bei dem Deutschland U-Boote für Israel mitfinanziert. Im Januar 2005 informierte demnach ein Berater des damaligen israelischen Ministerpräsidenten Ariel Scharon die Amerikaner über den Entwurf eines israelischen "Fünfjahresplanes über Reparationen, Pensionen und Wiedergutmachungen aus der Holocaust-Ära". Dieser sehe vor, von Berlin die Übernahme von nie anerkannten Zahlungsforderungen an die DDR zu verlangen. Überlegt werde, so der israelische Regierungsvertreter, die Summe von etwa 500 Millionen Dollar "in Form militärischer Güter, möglicherweise von zwei U-Booten", von Berlin einzufordern. Der Zeitpunkt war geschickt gewählt, Deutschland und Israel feierten 2005 das 40-jährige Bestehen ihrer diplomatischen Beziehungen. Wiedergutmachung habe bei dem Geschäft eine Rolle gespielt, bestätigten Beteiligte dem SPIEGEL.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-76551143.html

Andere wiederum, die jede Lüge der Nasen treuherzig glauben, scheinen mit Dummheit gefüttert worden zu sein! :sark:

Senator74
28.06.2013, 13:13
Was hat das mit Dummheit zu tun wen die Außenpolitik welche betrieben wird, mit klaren Worten angeprangert wird, scheinbar gibt es Menschen die ihre Bildung von RTL ,und ARD haben, Immer nur schön nachplappern --- Gell

Der Besuch von Yad Vashem ist ein Akt des Respekts und der Höflichkeit gegenüber Israel und sollte nicht als aussenpolitische Dimension überbewertet werden!!

Brathering
28.06.2013, 13:13
Nö, um Geld gehts nicht :vogel: Wen will die Propaganda Tante aus Österreich eigentlich verarschen?

http://www.shortnews.de/id/688057/israelischer-minister-verlangt-von-deutschland-weitere-zahlungen-fuer-ns-opfer

Im Grunde hätte man einen vertraglichen Ablass aushandeln müssen, die BRD hätte sich verpflichten müssen eine bestimmte Summe zu zahlen und Israel dafür nie wieder etwas Negatives über Deutschlands Vergangenheit zu sagen.

Das wäre "Wiedergutmachung"

Oder keinen Cent annehmen aus Stolz und sagen Wiedergutmachung sei unmöglich.

Feilschen im Nachhinein ist sehr schlechtes Verhalten, aber selbst Peer hat es abgelehnt also jut ists.

Senator74
28.06.2013, 13:15
Es geht ja hierbei nicht um die Denkungsart, sondern eher darum, dass diese Klientel überhaupt nicht denkt. Da werden Sprechblasen aus kleinen Kampfblättern wiedergegeben ... und schon plappern sie monoton wie Gebetsmühlen die immer gleichen Dinge herunter.

Hier in Wien durchwandern die Besucher die Innere Stadt und landen irgendwann am Judenplatz und dem Holocaustdenkmal. Sie stellen manchmal kleine Kerzen auf oder legen Steine davor. Dann ziehen sie weiter und bewundern an anderer Stelle die Hofburg. Daraus einen Schuldkult herauszulesen, dazu muss man schon ganz schön vernagelt sein.

Servus umananda

Ja, entweder man hat ein Gespür für die Dinge, oder man ist rüpel- und flegelhaft...
Seis drum!!

umananda
28.06.2013, 13:17
Dann stimmt es also gar nicht, dass Deutschland immer wieder für Juden und Israel Millionen und Milliarden zahlen muss?

Was hat das mit Yad Vashem zu tun? Israel und Deutschland sind Verbündete ... und Staatsbesuche sind Staatsbesuche. Und der Besuch in Yad Vashem ist ein Besuch in Yad Vashem. Du bringst anscheinend alles durcheinander und glaubst mit einer einzigen Krampfparole auszukommen. Dem ist aber nicht so. Die Dinge sind etwas vielschichtiger ... jede Sache kann hundert Ursachen haben.

Servus umananda

Rüganer
28.06.2013, 13:17
Der Besuch von Yad Vashem ist ein Akt des Respekts und der Höflichkeit gegenüber Israel und sollte nicht als aussenpolitische Dimension überbewertet werden!!

Weshalb sollte man einem Mörderstaat Höflichkeit und Respekt entgegenbringen?

Veteran
28.06.2013, 13:21
Hier in Wien durchwandern die Besucher die Innere Stadt und landen irgendwann am Judenplatz und dem Holocaustdenkmal. Sie stellen manchmal kleine Kerzen auf oder legen Steine davor. Dann ziehen sie weiter und bewundern an anderer Stelle die Hofburg. Daraus einen Schuldkult herauszulesen, dazu muss man schon ganz schön vernagelt sein.
Der amerikanische Historiker Peter Novick hat sogar ein ganzes Buch über den Schuldkult geschrieben! :ätsch:

Hier ein paar Zitate daraus:

Im allgemeinen werden historische Ereignisse kurz nach ihrem Auftreten am meisten diskutiert, um dann nach und nach aus dem Zentrum des Bewußtseins zu verschwinden. ... Der Holocaust folgte einem anderen Zeitschema: In den ersten 20 Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg sprach man kaum darüber, während er dann von den siebziger Jahren an in den Vereinigten Staaten zunehmend ins Zentrum des öffentlichen Diskurses rückte - natürlich vor allem unter Juden, aber auch in der gesamten amerikanischen Kultur. (Seite 12)

Wie konnte das europäische Ereignis eine derartige Bedeutung im amerikanischen Bewußtsein erlangen?
Ein Gutteil der Antwort ist in der Tatsache zu suchen - die dadurch nicht weniger eine Tatsache wird, daß Antisemiten sie zu einem Ärgernis erklären -, daß Juden eine wichtige und einflußreiche Rolle in Hollywood, in der Fernsehindustrie sowie beim Verlegen von Zeitungen, Zeitschriften und Büchern spielen. Jeder, der die große Aufmerksamkeit erklären möchte, die dem Holocaust während der letzten Jahre in diesen Medien zuteil wurde, ohne diese Tatsache einzubeziehen, wäre naiv oder unaufrichtig. (Seite 267)

Die Verbreitung des Holocaust über die jüdischen Kreise hinaus auf die gesamte amerikanische Öffentlichkeit resultierte zu einem großen Teil aus privaten und freiwilligen Entscheidungen von Juden, die zufällig strategische Positionen in den Massenmedien innehatten.
Die Verbreitung war jedoch nicht vollständig privat und freiwillig. Wenn die Amerikaner durch ein Bewußtsein vom Holocaust zu einer verständnisvolleren Haltung gegenüber Israel bewegt werden konnten, wie viele der Mitglieder jüdischer Organisationen glaubten, so mußten Anstrengungen unternommen werden, dieses Bewußtsein in der amerikanischen Gesellschaft zu verbreiten. (Seite 268)

Bei offiziellen Initiativen der Regierung handelte es sich faktisch oft um Initiativen jüdischer Mitarbeiter, die Projekte vorantrieben, von denen sie überzeugt waren und die gleichzeitig das Ansehen ihrer Vorgesetzten bei der jüdischen Wählerschaft steigerten. Das ist nichts Verwerfliches; jede Interessengruppe im amerikanischen Pluralismus tut das. Dennoch sollte man das Phänomen im Hinterkopf behalten, um die Tiefe und Freiwilligkeit der Stellungnahmen nichtjüdischer Personen des öffentlichen Lebens nicht zu überschätzen. (Seite 269)

Ohne Zweifel war die wichtigste Phase für das Eindringen der Holocaust in das allgemeine amerikanische Bewußtsein die Sendung Holocaust im April 1978. ... Wie wir gesehen haben, wurde die Reihe zu einer Zeit gesendet, in der die jüdischen Organisationen den Holocaust zu ihrem Thema erkoren hatten. Sie war also eine einzigartige Gelegenheit. Die Anti-Defamation League verteilte zehn Millionen Exemplare ihres 16-seitigen Blattes The Record, um Werbung für die Serie zu machen. Jüdische Organisationen drängten große Zeitungen mit Erfolg, Gerald Greens Romanfassung des Fernsehspiels als Fortsetzunggeschichte zu drucken oder Sonderbeilagen über den Holocaust zu veröffentlichen. (The Chicago Times verteilte Hunderttausende Exemplare ihrer Beilagen an Schulen.) Das American Jewish Committee verteilte in Zusammenarbeit mit der NBC mehrere Millionen Exemplare eines Leitfadens an die Fernsehzuschauer. Gemeinsam mit dem National Council of Churches erarbeiteten die jüdischen Organisationen Werbe- und Lehrmaterial und organisierten vorgezogene Aufführungen der Sendung für die Vertreter religiöser Gruppen. Der Tag des Serienstarts wurde »Holocaust-Sonntag« genannt. In den Städten des ganzen Landes fanden verschiedene Veranstaltungen statt. Die National Conference of Christans and Jews verteilte gelbe Sterne, die an diesem Tag getragen wurden. (Seite 270)

Während des letzten Vierteljahrhunderts hat die Führung der amerikanischen Juden in Reaktion auf die Wahrnehmung veränderter Bedürfnisse die Entscheidung gefällt, dem Holocaust einen zentralen Stellenwert einzuräumen - um den vermeintlichen »neuen Antisemitismus« zu bekämpfen, das umzingelte Israel zu unterstützen und ein wiederbelebtes ethnisches Bewußtsein zu begründung. ... In der jüngsten Vergangenheit haben Kritiker der Entscheidung dieser Führungspersönlichkeiten die ihrer Ansicht nach perverse Sakralisierung des Holocaust beklagt und Einwände gegen die Konkurrenz um den Status dessen, »der am meisten gelitten hat«, sowie den Anschein, daß viele Juden stolz auf den Holocaust waren, vorgebracht. (Seite 352)


Fassen wir zusammen: Judenführer in den USA entscheiden einfach, um ihr Volk zusammenzuhalten, um Antisemiten zu bekämpfen und um Israel zu unterstützen, den Völkermord an den Juden im Zweiten Weltkrieg nun ganz groß rauszubringen. Dazu sitzen praktischerweise Juden überall in den Massenmedien und der Politik in strategisch wichtigen Positionen. Sodann wird mit Millionenaufwand eine Werbekampagne losgetreten, die das ganze Land erfasst und der sich keiner entziehen kann. Et voilà: So wurde aus einem der vielen Verbrechen im Zweiten Weltkrieg ein einzigartiges, singuläres Verbrechen, DAS Menschheitsverbrechen geschaffen! :cool:

houston
28.06.2013, 13:22
Der Besuch von Yad Vashem ist ein Akt des Respekts und der Höflichkeit gegenüber Israel und sollte nicht als aussenpolitische Dimension überbewertet werden!!
Und wo bleibt der Respekt vor den Deutschen Opfern welche es ja auch gab ?? z.b. Rheinwiesenlager ?.
Was hat es mit Respekt zu tun wen immer noch Geld zur Wiedergutmachung verlangt wird?

umananda
28.06.2013, 13:22
Ja, entweder man hat ein Gespür für die Dinge, oder man ist rüpel- und flegelhaft...
Seis drum!!

Das Gespür für Dinge möchte ich hier nicht einfordern, dazu sind einige User viel zu einfach gestrickt. Es würde ja schon ausreichen, wenn einige ihre eigenen immer wiederkehrenden Sprechblasen erkennen würden, die sie mit ellenlangen Zitaten ausschmücken, weil sie glauben, dass das ihre Dummheit kaschieren könnte.

Servus umananda

Veteran
28.06.2013, 13:25
Was hat das mit Yad Vashem zu tun? Israel und Deutschland sind Verbündete ...
Wofür oder wogegen sind denn Deutschland und Israel verbündet?

Rüganer
28.06.2013, 13:26
Das Gespür für Dinge möchte ich hier nicht einfordern, dazu sind einige User viel zu einfach gestrickt. Es würde ja schon ausreichen, wenn einige ihre eigenen immer wiederkehrenden Sprechblasen erkennen würden, die sie mit ellenlangen Zitaten ausschmücken, weil sie glauben, dass das ihre Dummheit kaschieren könnte.

Servus umananda

Für Privatgespräche wurden die PNs erfunden!

Senator74
28.06.2013, 13:26
Das Gespür für Dinge möchte ich hier nicht einfordern, dazu sind einige User viel zu einfach gestrickt. Es würde ja schon ausreichen, wenn einige ihre eigenen immer wiederkehrenden Sprechblasen erkennen würden, die sie mit ellenlangen Zitaten ausschmücken, weil sie glauben, dass das ihre Dummheit kaschieren könnte.

Servus umananda

Da unterschätzt du leider die Sturheit der so wie von dir Beschriebenen...

Senator74
28.06.2013, 13:27
Und wo bleibt der Respekt vor den Deutschen Opfern welche es ja auch gab ?? z.b. Rheinwiesenlager ?.
Was hat es mit Respekt zu tun wen immer noch Geld zur Wiedergutmachung verlangt wird?

Was Du thematisierst...ist außer Streit, nur hier "off topic" ... sorry!!

umananda
28.06.2013, 13:27
Da unterschätzt du leider die Sturheit der so wie von dir Beschriebenen...

Je dümmer desto sturer ...

Servus umananda

Rüganer
28.06.2013, 13:27
Wofür oder wogegen sind denn Deutschland und Israel verbündet?

Der eine Zahlt und der andere hält die Hand auf. ;)

Veteran
28.06.2013, 13:27
Ja, entweder man hat ein Gespür für die Dinge, oder man ist rüpel- und flegelhaft...
Seis drum!!


Das Gespür für Dinge möchte ich hier nicht einfordern, dazu sind einige User viel zu einfach gestrickt.
Könnt ihr euren themenfremden Dialog nicht per PN führen?

Oder macht es euch an, wenn ihr Zuschauer habt? :kich:

Senator74
28.06.2013, 13:29
Weshalb sollte man einem Mörderstaat Höflichkeit und Respekt entgegenbringen?

Mal abgesehen davon, dass Israel kein Mörderstaat ist, leben dort sehr viele Juden, die dem HC entkommen sind, also ist die Gedenkstätte Yad Vashem auch dort errichtet worden.
Noch Fragen??

Rüganer
28.06.2013, 13:29
Könnt ihr euren themenfremden Dialog nicht per PN führen?

Oder macht es euch an, wenn ihr Zuschauer habt? :kich:

Pass auf! Gleich fangen sie hier an rumzumachen.:haha:

umananda
28.06.2013, 13:30
Könnt ihr euren themenfremden Dialog nicht per PN führen? (...)

:

Dein Geschwätz über Schuldkult ist themenfremd ... hier geht es um Yad Vashem ... und sie liegt in Jerusalem.

Servus umananda

Rüganer
28.06.2013, 13:31
Mal abgesehen davon, dass Israel kein Mörderstaat ist, leben dort sehr viele Juden, die dem HC entkommen sind, also ist die Gedenkstätte Yad Vashem auch dort errichtet worden.
Noch Fragen??

Ist euch euer Gesülze nicht bald selbst peinlich?

Veteran
28.06.2013, 13:32
Der eine Zahlt und der andere hält die Hand auf. ;)
Mich wundert nur, dass sich die Juden nicht schämen, bei uns Deutschen zu betteln!

Rüganer
28.06.2013, 13:33
Mich wundert nur, dass sich die Juden nicht schämen, bei uns Deutschen zu betteln!

Ach,Geld stinkt doch nicht. ;)

Brathering
28.06.2013, 13:33
Da unterschätzt du leider die Sturheit der so wie von dir Beschriebenen...

Einige sind fixe Ideologen die durch schreien auffallen aber es gibt noch einen großen Rest, mit dessen Meinung man sich auseinandersetzen sollte, auch wenn sie auf den ersten Blick hier und da nicht stimmen mag, so ist es Ausdruck eines großen Leidens das genauer betrachtet und geheilt werden muss.
Dieses Forum ist das perfekte Mittel dazu. Also zur Analyse des Antisemitismus und seiner Gründe.

Eine prinzipielle einseitige Schuldzuweisung an "eh antisemitische Neonazis" ist nicht zweckdienlich, genau so wenig die Leugnung des "Schuldkultes", der real existierenden Staatsraison der Bundesrepublik, eines dem HC an Offensichtlichkeit nahestehenden Faktes. (sorry für die letzte Sprechblase ;) aber man will knapp und präzise sein )

Veteran
28.06.2013, 13:34
Dein Geschwätz über Schuldkult ist themenfremd ... hier geht es um Yad Vashem ... und sie liegt in Jerusalem.
Das habe ich doch längst begründet, Schätzchen!


Richtig, die Erpresser sind die jüdischen Organisationen und israelischen Politiker, die Gedenkstätten sind nur Teil des Propagandaapparates, der die Erpressung rechtfertigen soll.

ICH bin also nicht themenfremd. Dein peinlicher Dialog mit diesem Senator über die User ist dagegen völlig OT.

Veteran
28.06.2013, 13:36
Also zur Analyse des Antisemitismus und seiner Gründe.
Ah, die gute alte Antisemitismuskeule! :D

Immer wieder gut, wenn einem die Argumente ausgehen... :ja:

Senator74
28.06.2013, 13:37
Ist euch euer Gesülze nicht bald selbst peinlich?

Peinlich?
Ich war in Yad Vashem...erspare mir aber die Frage, ob du schon mal Israel besucht hast...womöglich wäre deine Antwort PEINLICH?!?!?!

Brathering
28.06.2013, 13:37
Ah, die gute alte Antisemitismuskeule! :D

Immer wieder gut, wenn einem die Argumente ausgehen... :ja:

Tun sie nicht, wie kommst du darauf?

Rüganer
28.06.2013, 13:40
Peinlich?
Ich war in Yad Vashem...erspare mir aber die Frage, ob du schon mal Israel besucht hast...womöglich wäre deine Antwort PEINLICH?!?!?!

Was soll ich denn in Israel? Für Taten um Verzeihung betteln,die ich nie begangen habe?

umananda
28.06.2013, 13:40
Das habe ich doch längst begründet, Schätzchen!



ICH bin also nicht themenfremd. Dein peinlicher Dialog mit diesem Senator über die User ist dagegen völlig OT.

Die Diskussionsteilnehmer werden prinzipiell thematisiert. Immerhin geht es hier um persönliche Meinungen. Es ist schon in Ordnung, wenn ich mit einem anderen User ein Resümee über die stattfindende Diskussion ziehen will. Das geht dich nichts an. Peinlich ist bestenfalls deine Phrasendrescherei über Schuldkult und so weiter.

Servus umananda

Veteran
28.06.2013, 13:40
Ach,Geld stinkt doch nicht. ;)
Bettler dagegen stinken öfters mal. :cool:

Ich sag mal so: Jedes Volk ist für seinen Ruf selbst verantwortlich. Wir Deutschen sind weltweit hoch geachtet. Die Juden dagegen werden überall sehr gering geschätzt (um es mal vorsichtig auszudrücken).

Selber schuld! :ätsch:

Senator74
28.06.2013, 13:41
Einige sind fixe Ideologen die durch schreien auffallen aber es gibt noch einen großen Rest, mit dessen Meinung man sich auseinandersetzen sollte, auch wenn sie auf den ersten Blick hier und da nicht stimmen mag, so ist es Ausdruck eines großen Leidens das genauer betrachtet und geheilt werden muss.
Dieses Forum ist das perfekte Mittel dazu. Also zur Analyse des Antisemitismus und seiner Gründe.

Eine prinzipielle einseitige Schuldzuweisung an "eh antisemitische Neonazis" ist nicht zweckdienlich, genau so wenig die Leugnung des "Schuldkultes", der real existierenden Staatsraison der Bundesrepublik, eines dem HC an Offensichtlichkeit nahestehenden Faktes. (sorry für die letzte Sprechblase ;) aber man will knapp und präzise sein )

Na, liest du die Beiträge der Klientel nicht, die den Holocaust zum Zirkus-Kult umwidmen wollen, die auf Israel hinschütten, etc., ??
Suchst du aber Beiträge jüdischer User, die auf Deutschland hindreschen, wirst du nicht fündig!
Immer die Kirche schön im Dorf lassen, gell!?!?!

Senator74
28.06.2013, 13:42
Was soll ich denn in Israel? Für Taten um Verzeihung betteln,die ich nie begangen habe?

Du ereiferst dich zu sehr...das trübt deinen Blick auf die Faktizität des Strangthemas...

Veteran
28.06.2013, 13:43
Na, liest du die Beiträge der Klientel nicht, die den Holocaust zum Zirkus-Kult umwidmen wollen, die auf Israel hinschütten, etc., ??
Du kannst offenbar nicht lesen!

Nicht den Holocaust habe ich als Zirkus bezeichnet, sondern die Erinnerungspolitik.

Das müsste ein Senator eigentlich kapieren können.

Rüganer
28.06.2013, 13:43
Die Juden dagegen werden überall sehr gering geschätzt (um es mal vorsichtig auszudrücken).


Ja,woran das wohl liegen mag?:lach:

Brathering
28.06.2013, 13:46
Na, liest du die Beiträge der Klientel nicht, die den Holocaust zum Zirkus-Kult umwidmen wollen, die auf Israel hinschütten, etc., ??
Suchst du aber Beiträge jüdischer User, die auf Deutschland hindreschen, wirst du nicht fündig!
Immer die Kirche schön im Dorf lassen, gell!?!?!

Ich versuche lediglich zu verstehen und es geht:
Die Abneigung gegen Israel ist durchaus eine verständliche Reaktion, wenn man den "Schuldkult" (/Aufarbeitung auf der das gesamte neue deutsche Staatswesen beruht und welches die Grundlage des politischen Handelns darstellt) nicht genauso doof wie den HC leugnet.

Dazu biete ich natürlich im Gegensatz zu Schreihälsen die Möglichkeit zur Diskussion, über deren Mangel du dich so oft beschwerst sie aber nicht nutzt.

Veteran
28.06.2013, 13:47
Peinlich ist bestenfalls deine Phrasendrescherei über Schuldkult und so weiter.
Ach so, Du möchtest mehr über den Schuldkult erfahren!

Na dann empfehle ich Dir dieses Buch:

37459

Die kollektive Schuld der Deutschen am Hitler-Regime und seinen Verbrechen war nach dem Zweiten Weltkrieg Gegenstand lebhafter Debatten. Gegenwärtig ist von Kollektivschuld kaum noch die Rede. Mit dem Wort ist aber nicht die Idee ausgestorben. Vielmehr ist sie, ausgestattet mit einem neuen Wortschatz, heute lebendiger denn je; sie ist sogar drauf und dran, zu einer Art Staatsreligion der Bundesrepublik zu werden. Kein Volk neigt dazu wie das deutsche, sich vor sich selbst zu schämen. Komplexbeladen und mental verbogen im Zeichen der so genannten "Political Correctness" erleben wir eine Gesellschaft, die sich selbst erniedrigt, um allen gerecht zu werden. Wen mag es da noch wundern, wenn eine Saat aufzugehen beginnt, die in das krasse Gegenteil wuchern wird. Was vielfach übersehen wird: Der Kult mit der Schuld birgt auch ein höchst destruktives Potenzial, ja es schwebt die modernisierte Kollektiv-Schuld-These wie eine radioaktive Wolke über allen Bereichen des öffentlichen Lebens und kontaminiert langsam, aber sicher nicht nur Politik und Kultur, sondern auch unsere Demokratie- und Moralbegriffe, und in gewissen linken und politisch korrekten Kreisen offenbaren sich den Psychologen klassische Selbsthass- Symptome. Das vorliegende materialreiche Buch dokumentiert nüchtern und politisch unterhaltsam zugleich die Geburt einer neuen Erbsünde.
http://www.amazon.de/Der-Kult-mit-Schuld-Unterbewusstsein/dp/3800414392


Viel Spaß beim Lesen! :)

umananda
28.06.2013, 13:48
(...)
Suchst du aber Beiträge jüdischer User, die auf Deutschland hindreschen, wirst du nicht fündig!
(...)

Das hat ja auch nichts in einer Diskussion zu suchen.

Servus umananda

Senator74
28.06.2013, 13:50
Das hat ja auch nichts in einer Diskussion zu suchen.

Servus umananda

Eben...aber man antwortet halt auf verbale sidesteps, die aus der argumentativen Not geboren werden...

umananda
28.06.2013, 13:51
Ich versuche lediglich zu verstehen und es geht:
Die Abneigung gegen Israel ist durchaus eine verständliche Reaktion, wenn man den "Schuldkult" (/Aufarbeitung auf der das gesamte neue deutsche Staatswesen beruht und welches die Grundlage des politischen Handelns darstellt) nicht genauso doof wie den HC leugnet.

Dazu biete ich natürlich im Gegensatz zu Schreihälsen die Möglichkeit zur Diskussion, über deren Mangel du dich so oft beschwerst sie aber nicht nutzt.

Dieser sogenannte Schuldkult existiert auch nicht in den Köpfen der Deutschen und der Juden. Er ist nur das Produkt von Schreihälsen, die im Grunde nur ihre Wut über das eigene Leben austoben wollen.

Servus umananda

Senator74
28.06.2013, 13:53
Ich versuche lediglich zu verstehen und es geht:
Die Abneigung gegen Israel ist durchaus eine verständliche Reaktion, wenn man den "Schuldkult" (/Aufarbeitung auf der das gesamte neue deutsche Staatswesen beruht und welches die Grundlage des politischen Handelns darstellt) nicht genauso doof wie den HC leugnet.

Dazu biete ich natürlich im Gegensatz zu Schreihälsen die Möglichkeit zur Diskussion, über deren Mangel du dich so oft beschwerst sie aber nicht nutzt.

Mit "Schreihälsen" zu diskutieren ist überzählig. Selbst, wenn ich einem user (veteran) erkläre, dass er mich nicht zu zitieren braucht, weil ich ihn auf IGNORE habe, und er mich weiter anschreibt, da frage ich mich schon, wo der Sinn einer solchen Situationsabwicklung liegt! Auf die weiteren Blödheiten eines users wie "Rüganer" gehe ich nun nicht mehr ein...ist zwecklos!!

umananda
28.06.2013, 13:53
Eben...aber man antwortet halt auf verbale sidesteps, die aus der argumentativen Not geboren werden...

Yad Vashem ist eine Gedenkstätte mit Museum, was einen Großteil der Identität von jüdischen Einwanderer der ersten Stunde ausmachte. Es ist ein Teil der neuen israelischen Geschichte. Nicht mehr und nicht weniger.

Servus umananda

C.Link
28.06.2013, 13:54
Ja und die Obamas haben in der großen Stadt Berlin nichts besseres zu tun als ein Judenmal zu besuchen statt die Museumsinsel oder den Fernsehturm. Wen willst du hier verarschen?


… vielleicht noch ein paar Hinterhöfe im Ostteil von Berlin? Oder die Gedenkstätte der Sozialisten …
Guter die Prioritäten für einen Staatsbesuch setzen nicht die Ewiggestrigen von der "die Linke", gelle:D

umananda
28.06.2013, 13:57
… vielleicht noch ein paar Hinterhöfe im Ostteil von Berlin? Oder die Gedenkstätte der Sozialisten …
Guter die Prioritäten für einen Staatsbesuch setzen nicht die Ewiggestrigen von der "die Linke", gelle:D

Vielleicht wäre es einigen Ewiggestrigen ja lieber, man würde einen SS-Friedhof besuchen.

Servus umananda

Deutschmann
28.06.2013, 13:58
// wenn das hier zu persönlich wird ....

umananda
28.06.2013, 13:59
// wenn das hier zu persönlich wird ....

Da wird nichts persönlich ... jedenfalls nicht von meiner Seite.

Servus umananda

Rüganer
28.06.2013, 13:59
Vielleicht wäre es einigen Ewiggestrigen ja lieber, man würde einen SS-Friedhof besuchen.

Servus umananda

Warum denn nicht?

Brathering
28.06.2013, 13:59
Dieser sogenannte Schuldkult existiert auch nicht in den Köpfen der Deutschen und der Juden. Er ist nur das Produkt von Schreihälsen, die im Grunde nur ihre Wut über das eigene Leben austoben wollen.

Servus umananda

Du übersiehst da einiges, als Schüler wurde ich fast in den Neonationalsozialismus getrieben durch die perfide radikale Aufarbeitung im deutschen Schulunterricht.
Daher rührt mein Verständnis für Schreihälse (unter 25 Jahren), es ist ein Ausdruck eines Leidens.
Eine neutrale Diskussion zum Thema wirst du leider genauso wenig mit einem Deutschen führen können, wie ich über Serben, denn die passen sich an und sind freundlich oder haben halt keinen Kontakt. Dieses Forum ist die Ausnahme.

Auch wenn ich nicht mit Gewalt auf so ein Thema hinarbeite, scheint früher oder später bei einer jeden persönlichen Bekanntschaft hier durch: die Aufarbeitung ist völlig aus dem Ruder gelaufen und falsch in dieser Form. Heißt nicht, dass nicht auch sie ein Kerzchen niederlegen werden bzw dass die, die Kerzchen niederlegen es nicht auch so sehen.

Senator74
28.06.2013, 14:00
Yad Vashem ist eine Gedenkstätte mit Museum, was einen Großteil der Identität von jüdischen Einwanderer der ersten Stunde ausmachte. Es ist ein Teil der neuen israelischen Geschichte. Nicht mehr und nicht weniger.

Servus umananda

Richtig! Und man muß es gesehen haben, um darüber (mit)reden zu können...genau das aber bringen die Pöbler hier nicht als Voraussetzung mit!!

Veteran
28.06.2013, 14:08
Dieser sogenannte Schuldkult existiert auch nicht in den Köpfen der Deutschen und der Juden. Er ist nur das Produkt von Schreihälsen, die im Grunde nur ihre Wut über das eigene Leben austoben wollen.
Und gleich noch eine Buchempfehlung zum Thema Schuldkult:

37461

Endlich ein Buch welches ein für alle Mal mit diversen Klischees der Vergangenheitsbewältígung aufräumt.In flüssiger Sprache, verbunden mit knallharten Fakten schildert der Autor die wahren Gründe der ewigen Bewältiger.Es geht nicht um die Vergangenheit allein,da sind beinharte politische und auch geschäftliche Gründe dahinter.Mit einigen Beispielen aus der neueren Geschichte zeigt der Autor, daß Deutschland in keinster Weise das "Böse schlechthin" gepachtet hat.Wie bei jedem anderen Land gibt es Licht und Schattenseiten in der deutschen Geschichte. Deutschland ist ein Land wie alle anderen Nationen und kann mit ruhigen Gewissen Selbstbewußtsein an den Tag legen.
http://www.amazon.de/Nasenring-Vergangenheitsbewältigung-nach-Fall-Mauer/dp/3784423329/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1372424802&sr=1-1&keywords=mohler+nasenring

Strandwanderer
28.06.2013, 14:11
Vielleicht wäre es einigen Ewiggestrigen ja lieber, man würde einen SS-Friedhof besuchen.

Dummes Geschwätz!

Einen "SS-Friedhof" gibt es in ganz Europa nicht.

Und Friedhöfe mit deutschen Soldatengräbern auf dem Boden der BRD werden am Volkstrauertag durch die Polizei oder durch Antifa-Horden - angereichert durch Berufsgutmensch Thierse - abgeriegelt, um Kranzniederlegungen und andere Gesten der Ehrung zu unterbinden.

http://www.pi-news.net/wp/uploads/2012/11/Thierse-der-Rechtsbrecher.jpg
Thierse bei der Blockade einer genehmigten Demonstration

http://germanhistorydocs.ghi-dc.org/images/Versoehnung%20ueb%20Graebern.jpg

Ronald Reagan ließ sich allerdings durch das Gezeter der üblichen Verdächtigen nicht davon abhalten, 1985 gemeinsam mit Helmut Kohl und je einem amerikanischen und einem deutschen General a. D. einen Soldatenfriedhof in Bitburg zu besuchen, auf dem auch 18- oder 19Jährige Waffen-SS-Soldaten begraben liegen, die in der Ardennenoffensive gefallen waren.

Im Bild oben neben Ronald Reagan und Helmut Kohl der U.S. General a. D. Matthew B. Ridgway - im Zweiten Weltkrieg Kommandeur der 82. Fallschirmjäger-Division - und General a. D. Johannes Steinhoff - im Zweiten Weltkrieg u. a. Kommodore eines Me 262-Verbandes.

http://jewishcurrents.org/wp-content/uploads/2012/04/paganreagan.jpg
Präsident Reagan am Ehrenmal auf dem Soldatenfriedhof in Bitburg

umananda
28.06.2013, 14:12
Du übersiehst da einiges, als Schüler wurde ich fast in den Neonationalsozialismus getrieben durch die perfide radikale Aufarbeitung im deutschen Schulunterricht.
Daher rührt mein Verständnis für Schreihälse (unter 25 Jahren), es ist ein Ausdruck eines Leidens.
Eine neutrale Diskussion zum Thema wirst du leider genauso wenig mit einem Deutschen führen können, wie ich über Serben, denn die passen sich an und sind freundlich oder haben halt keinen Kontakt. Dieses Forum ist die Ausnahme.

Auch wenn ich nicht mit Gewalt auf so ein Thema hinarbeite, scheint früher oder später bei einer jeden persönlichen Bekanntschaft hier durch: die Aufarbeitung ist völlig aus dem Ruder gelaufen und falsch in dieser Form. Heißt nicht, dass nicht auch sie ein Kerzchen niederlegen werden bzw dass die, die Kerzchen niederlegen es nicht auch so sehen.

Ich möchte es anhand eines Beispiels erklären. Hier in Wien gibt es zwei Denkmäler, welche die Zeit zwischen 1938 und 1945 wiedergeben. Vor der Albertina und am Judenplatz. Das Mahnmal von Hrdlicka an der Albertina wirkt heroisch und gefällt mir nicht und seltsamer Weise wird es auch kaum beachtet. Die Besucher von Wien kommen unweigerlich an diesen beiden Orten vorbei. Zwangsläufig, man kann sie als Tourist kaum vermeiden. Ganz anders am Judenplatz. Jeder geht anders damit um. Junge Menschen, meist Schulklassen ... reagieren betroffen und legen kleine Steine davor oder zünden kleine Kerzen an und danach geht es weiter. Sie haben kurz erlebt, zu was Menschen fähig sind. Aber schon ein paar Meter weiter sind sie wieder in ihrer eigenen Welt und haben die kurze Begegnung wieder vergessen.

Das hat nichts mit einem Kult von Schuld zu tun ... eine kurze Betroffenheit ist was es ist. Eine kurze Betroffenheit. Dabei geht es nicht um Juden, sondern um ermordete Menschen.

Servus umananda

Veteran
28.06.2013, 14:18
Warum denn nicht?
Über die Waffen-SS habe ich neulich ein Video auf Youtube gesehen, in dem amerikanische Historiker geradezu schwärmen von den Fähigkeiten dieser Elitetruppe!

Warum also nicht einen Friedhof besuchen, so wie es Kohl und Reagan 1985 getan haben?

Als Bitburg-Kontroverse wurde in den Medien ein Ereignis benannt, bei dem am 5. Mai 1985 US-Präsident Ronald Reagan gemeinsam mit Bundeskanzler Helmut Kohl Kränze an der Gedenkstätte des KZ Bergen-Belsen bei Celle und auf dem Soldatenfriedhof „Kolmeshöhe“ in Bitburg niederlegte. Am Besuch in Bitburg entspann sich in der Öffentlichkeit eine Debatte, da in Bitburg neben deutschen Wehrmachtsangehörigen auch Angehörige der Waffen-SS beerdigt sind. ...
Anlass für den Besuch war der 40. Jahrestag der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai 1945. Nach Wunsch der deutschen Bundesregierung sollte eine Versöhnungsgeste zwischen den damaligen Kriegsgegnern erfolgen. So befanden sich in der Begleitung der beiden Regierungschefs auch die ehemaligen Weltkriegsoffiziere und späteren Vier-Sterne-Generale Matthew Ridgway und Johannes Steinhoff, die sich über den Gräbern die Hände reichten.
Von Kritikern des Besuchs wurde „Bitburg“ als Teil der Geschichtspolitik der Regierung Kohl beschrieben, die Deutschland zu einer neuen Normalität auf Augenhöhe mit den ehemaligen Feinden des Zweiten Weltkrieges führen solle. Die Kriegsführung des nationalsozialistischen Deutschlands solle durch ein gemeinsames Gedenken an Wehrmacht, Waffen-SS und amerikanische GIs als Teil einer gemeinsamen Geschichte erscheinen, wobei sich jedoch keine gefallenen Amerikaner unter den Bestatteten befinden.
http://de.wikipedia.org/wiki/Bitburg-Kontroverse

Wo ist das Problem?

C.Link
28.06.2013, 14:18
Vielleicht wäre es einigen Ewiggestrigen ja lieber, man würde einen SS-Friedhof besuchen.

Servus umananda

Gut möglich … so manch einer von denen, ist soweit links, dass er rechts schon wieder raus kommt.:))

Veteran
28.06.2013, 14:22
Das hat nichts mit einem Kult von Schuld zu tun ... eine kurze Betroffenheit ist was es ist. Eine kurze Betroffenheit. Dabei geht es nicht um Juden, sondern um ermordete Menschen.
Du "vergisst" nur, dass solche kleinen Betroffenheiten über tote Juden zu allen möglichen Gelegenheiten ausgelöst werden: Kino, Fernsehen, Zeitung, Bücher, Schulunterricht, Politik, Gedenktage usw. usf.

Das ist wie in der Werbung: Je öfter und penetranter, desto besser sitzt die Botschaft!

C.Link
28.06.2013, 14:24
Dummes Geschwätz!

Einen "SS-Friedhof" gibt es in ganz Europa nicht.



Ahja ... "Lettland: SS-Friedhof feierlich eröffnet", schau einer an.

Quelle: http://www.shortnews.de/id/478687/lettland-ss-friedhof-feierlich-eroeffnet

umananda
28.06.2013, 14:27
Du "vergisst" nur, dass solche kleinen Betroffenheiten über tote Juden zu allen möglichen Gelegenheiten ausgelöst werden: Kino, Fernsehen, Zeitung, Bücher, Schulunterricht, Politik, Gedenktage usw. usf.

Das ist wie in der Werbung: Je öfter und penetranter, desto besser sitzt die Botschaft!

Ich habe nicht über das Fernsehprogramm geschrieben ... das kenne ich nicht einmal, da ich keinen Fernseher besitze, sondern über Gedenkstätten. Yad Vashem und ein Beispiel aus Wien, da ich diese Stadt in und auswendig kenne. Es fällt dir wohl schwer beim Thema zu bleiben?

Servus umananda

Brathering
28.06.2013, 14:28
Ich möchte es anhand eines Beispiels erklären. Hier in Wien gibt es zwei Denkmäler, welche die Zeit zwischen 1938 und 1945 wiedergeben. Vor der Albertina und am Judenplatz. Das Mahnmal von Hrdlicka an der Albertina wirkt heroisch und gefällt mir nicht und seltsamer Weise wird es auch kaum beachtet. Die Besucher von Wien kommen unweigerlich an diesen beiden Orten vorbei. Zwangsläufig, man kann sie als Tourist kaum vermeiden. Ganz anders am Judenplatz. Jeder geht anders damit um. Junge Menschen, meist Schulklassen ... reagieren betroffen und legen kleine Steine davor oder zünden kleine Kerzen an und danach geht es weiter. Sie haben kurz erlebt, zu was Menschen fähig sind. Aber schon ein paar Meter weiter sind sie wieder in ihrer eigenen Welt und haben die kurze Begegnung wieder vergessen.

Das hat nichts mit einem Kult von Schuld zu tun ... eine kurze Betroffenheit ist was es ist. Eine kurze Betroffenheit. Dabei geht es nicht um Juden, sondern um ermordete Menschen.

Servus umananda

Verstehe das mit der kurzen (auch längeren) Betroffenheit,
mit Kult meine ich halt die staatliche Aufarbeitung, wer ehrlich Kerzen niederlegt huldigt keinem Kult.

Bei Rösler müßte man es auch so annehmen aber den Zweifel der Foristen kann man folgen, schließlich hat das ein jeder dt. Politiker gemacht und es wurde immer wieder als eine Art Pflicht und Staatsraison geäußert. Da ist es nicht weit hergeholt zu behaupten, Rösler fühle sich dazu verpflichtet und quasi gezwungen.

Dazu die Geschichtsfixiertheit des ZdJ und Friedmans, des einzigen was normale Deutsche von Juden zu sehen bekommen...

Ist eine brennende Mischung und Israelkritik bis hin zu Antisemitismus ist die logische Schlussfolgerung.

Jetzt kann man kommen mit typisch Antisemit, schiebt die Schuld auf die Juden für den Hass den sie bekommen.... Doch sie (seien es auch nur die öffentlich sichtbaren Repräsentanten) außen vor zu lassen ist genauso töricht und verblendet. Es verstärkt nur den Kreislauf.

Knudud_Knudsen
28.06.2013, 14:28
Ewige Verpflichtung des Erinnerns?

ja..damit so etwas auf unserem Boden nie wieder grschieht..

umananda
28.06.2013, 14:30
Ahja ... "Lettland: SS-Friedhof feierlich eröffnet", schau einer an.

Quelle: http://www.shortnews.de/id/478687/lettland-ss-friedhof-feierlich-eroeffnet


Manche User plappern einfach drauflos ... ich reagiere kaum noch auf solche Zwischenrufer.

Servus umananda

Strandwanderer
28.06.2013, 14:32
Ahja ... "Lettland: SS-Friedhof feierlich eröffnet", schau einer an.

Quelle: http://www.shortnews.de/id/478687/lettland-ss-friedhof-feierlich-eroeffnet


Es handelt sich um einen Soldatenfriedhof.

Den Begriff "SS-Friedhof" gibt es nur in der Sprache von antideutschen Hetzern.*

In einem Wörterbuch wirst du ihn nicht finden.

* Eine hat sich gerade wieder zu Wort gemeldet.

Brathering
28.06.2013, 14:33
ja..damit so etwas auf unserem Boden nie wieder grschieht..

:gp:

Hier der Beweis für den Schuldkult. So sehen diese Jünger aus.

Bruddler
28.06.2013, 14:36
ja..damit so etwas auf unserem Boden nie wieder grschieht..

Waehrend in anderen Laendern eine Sauerei nach der anderen stattfindet und auch noch (teilw.) gutgeheissen wird... Stichwort: Syrien.
Vor lauter "Vergangenheitsbewaeltigung" haben wir die Gegenwart aus den Augen verloren...armes Deutschland !
Fast koennte man glauben, wenn bei uns nicht tagtaeglich der Schuldkult gepflegt wird, wuerde sich schon morgen der Holo wiederholen...

Knudud_Knudsen
28.06.2013, 14:37
:gp:

Hier der Beweis für den Schuldkult. So sehen diese Jünger aus.

..war das alles.......?
oh Du armer Geist..

Brathering
28.06.2013, 14:38
..war das alles.......?
oh Du armer Geist..

Hast du meine letzten 3-4 Beiträge im Strang nicht gelesen?
Da findest du die komplette Ausführung, zu der du als lebendes Beispiel perfekt reingeplatzt bist, als einige deine Existenz verleugnen wollten.

Veteran
28.06.2013, 14:41
Ich habe nicht über das Fernsehprogramm geschrieben ... das kenne ich nicht einmal, da ich keinen Fernseher besitze, sondern über Gedenkstätten. Yad Vashem und ein Beispiel aus Wien, da ich diese Stadt in und auswendig kenne. Es fällt dir wohl schwer beim Thema zu bleiben?
Ich bin völlig beim Thema, wenn ich Dir erkläre, dass Yad Vashem in Israel und der Judenplatz in Wien nur einzelne Teile der Holocaustindustrie sind und es viele weitere gibt, denen die Leute tagtäglich ausgesetzt sind. Wenn Du mit Scheuklappen herumläufst und immer nur einen Teil siehst und von diesem einzelnen Teil ausgehend eine Bewertung vornimmst, dann kommst Du natürlich zu einem ganz anderen Ergebnis als jemand, der das große Ganze überblickt.


Holocaust-Gedenktag - Rau: „Unwillen gegenüber Erinnern ernst nehmen“
Bundespräsident Johannes Rau hat aus Anlass des Holocaust-Gedenktags am Samstag dazu aufgerufen, sich mit dem Unwillen vieler Menschen gegen Form und Ausmaß des Gedenkens auseinander zusetzen. Die Politik dürfe „dieses Unbehagen und diesen Unwillen nicht ignorieren".
http://www.faz.net/aktuell/politik/holocaust-gedenktag-rau-unwillen-gegenueber-erinnern-ernst-nehmen-114009.html

Dass die so genannte "Endlösung der Judenfrage" einen amerikanischen Namen trägt und dass die meisten Holocaust-Museen in Amerika zu finden sind, ist keineswegs selbstverständlich. Peter Novick, Historiker an der University of Chicago und selbst Jude, ist nicht der Erste, dem diese Sonderbarkeit auffiel. Aber er ist der Erste, der dem Aufstieg der zunächst schamhaft verdrängten Verfolgung und Vernichtung der europäischen Juden zu einer amerikanischen Zivilreligion, zu der sich die Gläubigen stolz bekennen, systematisch nachging. ...
Besonders ärgert sich Novick über die Sakralisierung des Gedenkens und die - bewussten oder unbewussten - Anleihen beim Christentum mit seinen Karfreitagsriten, seinen Märtyrern und Reliquien. Mit Entschiedenheit wehrt er sich gegen das Dogma von der Einzigartigkeit des Holocaust, deren Leugnung der Rabbiner Irving Greenberg, der Erste Direktor des Gründungsausschusses für das Washingtoner Holocaust-Museum, als "blasphemisch" verurteilte. Für Elie Wiesel ist der Holocaust "das tiefste Ereignis, das tiefste Mysterium, das niemals verstanden, das niemals dargestellt werden kann". Für Novick dagegen kann eine Rangfolge unter den Genoziden nur bedeuten: "Deine Katastrophe ist - anders als unsere - eine gewöhnliche Katastrophe. Anders als unsere ist sie verständlich. Anders als unsere kann sie dargestellt werden." Auch Ismar Schorsch, der Kanzler des Jewish Theological Seminary in New York, nennt das Dogma von der Einzigartigkeit des Holocaust "eine geschmacklose Version des Auserwähltheitsglaubens".
http://www.tagesspiegel.de/kultur/der-juedische-historiker-peter-novick-attackiert-die-amerikanisierung-des-holocaust/116944.html


Umananda, reiß Dir die Scheuklappen vom Kopf und schau Dir die Welt an, wie sie wirklich ist! :)

Veteran
28.06.2013, 14:45
ja..damit so etwas auf unserem Boden nie wieder grschieht..
Soviel ich weiß, ist "so etwas" nie auf unserem Boden geschehen, sondern auf polnischem und russischem.

Demnach sollten Polen und Russen die "ewige Verpflichtung des Erinnerns" haben.

Strandwanderer
28.06.2013, 14:47
Manche User plappern einfach drauflos ... ich reagiere kaum noch auf solche Zwischenrufer.


Dafür plapperst du dumme Nuß ja selbst eifrig bei jeder Gelegenheit, wie das folgende Zitat belegt:


Vielleicht wäre es einigen Ewiggestrigen ja lieber, man würde einen SS-Friedhof besuchen.


Kriegsgräber und Soldatenfriedhöfe werden nicht nach der Waffengattung der Gefallenen, sondern allenfalls nach der Nationalität der Toten bezeichnet.

Es gibt genügend Beispiele dafür, daß sogar gefallene ehemalige Kriegsgegner an Fronten des Ersten und Zweiten Weltkrieges auf demselben Friedhof Seite an Seite liegen.

Vom Haß zerfressene Zeitgenossen möchten dagegen die Toten lieber sortieren und ihnen nicht genehme Leichen wieder ausbuddeln:

http://www.major-walter-nowotny.ru/sites/all/themes/dark_elegant/images/slide-image-3.jpg
geschändetes Ehrengrab des Brillantenträgers Walter Nowotny in Wien

Knudud_Knudsen
28.06.2013, 14:53
Waehrend in anderen Laendern eine Sauerei nach der anderen stattfindet und auch noch (teilw.) gutgeheissen wird... Stichwort: Syrien.
Vor lauter "Vergangenheitsbewaeltigung" haben wir die Gegenwart aus den Augen verloren...armes Deutschland !
Fast koennte man glauben, wenn bei uns nicht tagtaeglich der Schuldkult gepflegt wird, wuerde sich schon morgen der Holo wiederholen...

Schuldkult ist Unsinn..
nur jeder Einzelne trägt die Schuld für seine Taten ..
Völker müssen sich auch Ereignisse zueigen machen die von ihnen ausgegangen sind...das betrifft jedoch nur Generationen die Zeitzeugen waren..Folgegenerationen bleibt die Geschichte ihres Volkes und sie sind verpflichtet diese nicht nur anzunehmen sondern auch als Mahner dafür zu sorgen,dass Dinge wie die SHOA sich nicht wiederholen..

Wer wie..wo und warum z. Zt. auf dieser Welt metzelt kann und sollte uns zwar betroffen machen aber Schuld sind wir dran nicht...

Knudud_Knudsen
28.06.2013, 14:54
Soviel ich weiß, ist "so etwas" nie auf unserem Boden geschehen, sondern auf polnischem und russischem.

Demnach sollten Polen und Russen die "ewige Verpflichtung des Erinnerns" haben.

sollte das jetzt Ironie oder sogar ein Spässchen sein..?

JensVandeBeek
28.06.2013, 14:56
Willkommen zurück.:)

Danke Watschi...

Strandwanderer
28.06.2013, 15:01
sollte das jetzt Ironie oder sogar ein Spässchen sein..?


"Veteran" hatte vollkommen Recht mit seinem Hinweis.

Du mußt beim Nachplappern der Bußformeln schon ein bißchen mehr Sorgfalt zeigen.

Rüganer
28.06.2013, 15:04
Über die Waffen-SS habe ich neulich ein Video auf Youtube gesehen, in dem amerikanische Historiker geradezu schwärmen von den Fähigkeiten dieser Elitetruppe!

Warum also nicht einen Friedhof besuchen, so wie es Kohl und Reagan 1985 getan haben?

Als Bitburg-Kontroverse wurde in den Medien ein Ereignis benannt, bei dem am 5. Mai 1985 US-Präsident Ronald Reagan gemeinsam mit Bundeskanzler Helmut Kohl Kränze an der Gedenkstätte des KZ Bergen-Belsen bei Celle und auf dem Soldatenfriedhof „Kolmeshöhe“ in Bitburg niederlegte. Am Besuch in Bitburg entspann sich in der Öffentlichkeit eine Debatte, da in Bitburg neben deutschen Wehrmachtsangehörigen auch Angehörige der Waffen-SS beerdigt sind. ...
Anlass für den Besuch war der 40. Jahrestag der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai 1945. Nach Wunsch der deutschen Bundesregierung sollte eine Versöhnungsgeste zwischen den damaligen Kriegsgegnern erfolgen. So befanden sich in der Begleitung der beiden Regierungschefs auch die ehemaligen Weltkriegsoffiziere und späteren Vier-Sterne-Generale Matthew Ridgway und Johannes Steinhoff, die sich über den Gräbern die Hände reichten.
Von Kritikern des Besuchs wurde „Bitburg“ als Teil der Geschichtspolitik der Regierung Kohl beschrieben, die Deutschland zu einer neuen Normalität auf Augenhöhe mit den ehemaligen Feinden des Zweiten Weltkrieges führen solle. Die Kriegsführung des nationalsozialistischen Deutschlands solle durch ein gemeinsames Gedenken an Wehrmacht, Waffen-SS und amerikanische GIs als Teil einer gemeinsamen Geschichte erscheinen, wobei sich jedoch keine gefallenen Amerikaner unter den Bestatteten befinden.
http://de.wikipedia.org/wiki/Bitburg-Kontroverse

Wo ist das Problem?

In allen Ländern werden unsere Soldaten als ganz normale Soldaten angesehen,egal ob Wehrmacht oder Waffen SS.
Nur wir Deutschen selbst,sollen unsere gefallenen Soldaten nicht gedenken.
Bei mir im Ort haben zu DDR-Zeiten immer sowjetische Soldaten Urlaub gemacht. Sogar die haben von unseren Soldaten geschwärmt und sie sogar als militärisches Vorbild gesehen. Und das waren keine kleinen Landser,sondern meistens Offiziere und sogar Politkommissare!
Deswegen finde ich es ja so heuchlerisch,dass wir uns "verdächtig" machen,wenn wir unsere Soldaten als als Helden betrachten,aber sogar kommunistische Politoffiziere von den deutschen Soldaten schwärmen.

Knudud_Knudsen
28.06.2013, 15:14
"Veteran" hatte vollkommen Recht mit seinem Hinweis.

Du mußt beim Nachplappern der Bußformeln schon ein bißchen mehr Sorgfalt zeigen.

gib Dir keine Mühe..

Du bist zwar manchmal a bissl schwer von Begriff aber das hast selbst Du verstanden..

Strandwanderer
28.06.2013, 15:23
. . . das hast selbst Du verstanden..


Das versteht doch jeder - daß du einer der eifrigsten Nachplapperer der BRD-Propagandaformeln bist.

haihunter
28.06.2013, 15:36
.
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/roesler_33194522_qf-30994614/3,w=650,c=0.bild.jpeg

...

Ein wirklich guter Mann! Obwohl vietnamesischer Herkunft ein aufrichtger Deutscher!

Bruddler
28.06.2013, 16:19
Ein wirklich guter Mann! Obwohl vietnamesischer Herkunft ein aufrichtger Deutscher!

Klar, wer einen Kranz in Yad-Vashem niederlegt, kann nur ein "aufrichtiger" Deutscher sein...:pfeif:

Strandwanderer
28.06.2013, 18:01
Ein wirklich guter Mann! Obwohl vietnamesischer Herkunft ein aufrichtger Deutscher!



Wirklich aufrecht wirkt er auf dem Foto allerdings nicht.

Sterntaler
28.06.2013, 18:12
Manche scheinen die Verlogenheit mit der Muttermilch aufgesogen zu haben!

U-Boote als Wiedergutmachung - Eine vertrauliche Depesche der US-Botschaft in Tel Aviv bringt Licht in ein seltsames Geschäft, bei dem Deutschland U-Boote für Israel mitfinanziert. Im Januar 2005 informierte demnach ein Berater des damaligen israelischen Ministerpräsidenten Ariel Scharon die Amerikaner über den Entwurf eines israelischen "Fünfjahresplanes über Reparationen, Pensionen und Wiedergutmachungen aus der Holocaust-Ära". Dieser sehe vor, von Berlin die Übernahme von nie anerkannten Zahlungsforderungen an die DDR zu verlangen. Überlegt werde, so der israelische Regierungsvertreter, die Summe von etwa 500 Millionen Dollar "in Form militärischer Güter, möglicherweise von zwei U-Booten", von Berlin einzufordern. Der Zeitpunkt war geschickt gewählt, Deutschland und Israel feierten 2005 das 40-jährige Bestehen ihrer diplomatischen Beziehungen. Wiedergutmachung habe bei dem Geschäft eine Rolle gespielt, bestätigten Beteiligte dem SPIEGEL.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-76551143.html

Andere wiederum, die jede Lüge der Nasen treuherzig glauben, scheinen mit Dummheit gefüttert worden zu sein! :sark:


bei den Moslems nennt man das Täschung der Ungläubigen , Taquilla, oder so ähnlich. Welchem Volk auf der Welt wird alltäglich seine Vergangenheit täglich um die Ohren gehauen, das machen weder die Russen, die Chinesen, die US Amerikaner, noch sonstige Massenmörder.

umananda
28.06.2013, 18:13
Schuldkult ist Unsinn..
nur jeder Einzelne trägt die Schuld für seine Taten ..
Völker müssen sich auch Ereignisse zueigen machen die von ihnen ausgegangen sind...das betrifft jedoch nur Generationen die Zeitzeugen waren..Folgegenerationen bleibt die Geschichte ihres Volkes und sie sind verpflichtet diese nicht nur anzunehmen sondern auch als Mahner dafür zu sorgen,dass Dinge wie die SHOA sich nicht wiederholen..

Wer wie..wo und warum z. Zt. auf dieser Welt metzelt kann und sollte uns zwar betroffen machen aber Schuld sind wir dran nicht...

Es geht ja diesen Schuldkult-Predigern nur darum, den Holocaust aus dem Bewusstsein zu verbannen, damit sie ihr NS-Ideal ungestört leben können. Für sie ist die Shoah ja letztendlich nur ein Fleck auf der weißen Weste der Nazis. Sie versuchen mit dem Begriff "Holocaust-Industrie" die Ermordung von Millionen Menschen ins Lächerliche zu führen. Das ist alles, um Schuld geht es ihnen dabei nicht. Denn das war ja noch nie ihr eigentliches Anliegen.

Servus umananda

Sterntaler
28.06.2013, 18:15
Ein wirklich guter Mann! Obwohl vietnamesischer Herkunft ein aufrichtger Deutscher!

Müll + Rot.. Es geht dem einzig und allein um die wirtschaftlichen Beziehungen und um Aufträge, dafür ist gewählt, als Wirtschaftsminister.

Brathering
28.06.2013, 18:19
Es geht dem einzig und allein um die wirtschaftlichen Beziehungen und um Aufträge.

Die beste Verteidigung Röslers in diesem Strang bis jetzt :)

Strandwanderer
28.06.2013, 18:23
Es geht ja diesen Schuldkult-Predigern nur darum, den Holocaust auf dem Bewusstsein zu verbannen



Quark.

Man kann nichts "auf dem Bewußtsein verbannen".

Lerne doch mal Deutsch.

Dr. Strangelove
28.06.2013, 18:28
Quark.

Man kann nichts "auf dem Bewußtsein verbannen".

Lerne doch mal Deutsch.

Wissen sie eigentlich, dass sie "Bewusstsein" falsch schreiben?
Nach der nun längst abgelaufenen Übergangsphase bei der letzten Rechtschreibreform gilt das scharfe "ß" nach kurzem Selbstlaut offiziell als Rechtschreibfehler.
"Ungenügend, setzen!", werter Strandwanderer.

Sterntaler
28.06.2013, 18:30
Bewußtsein mit SS das geht gar nicht, das grenzt an "Wiederbetätigung" :lol:

Quo vadis
28.06.2013, 18:38
Ein wirklich guter Mann! Obwohl vietnamesischer Herkunft ein aufrichtger Deutscher!

Ja so ist gut- krummer, gramgebeugter Rücken gilt für Staatsgeldempfänger als "aufrecht".

Ajax
28.06.2013, 19:13
Klar, wer einen Kranz in Yad-Vashem niederlegt, kann nur ein "aufrichtiger" Deutscher sein...:pfeif:

So ist er, unser haihunter. Aufrichtige Deutsche sind nicht die, die deutsche Kultur hochhalten und zu unserem Land stehen. Nein, es sind diejenigen, die sich zu Israel bekennen. Wen interessiert schon Deutschland? Israel, USA, Westen - das sind die Bezugspunkte des "aufrichtigen Deutschen".

Wolf Fenrir
28.06.2013, 19:27
Das Pilgern von BRD Politikern zu dieser Jüdischen Kultstätte kann jeder Deutsche der sein Herz und Verstand am richtigen Fleck hat nur mit Abgrund tiefer Verachtung betrachten !!!

Strandwanderer
28.06.2013, 19:49
Wissen sie eigentlich, dass sie . . .


Solange du Faselfritze nicht gelernt hast, die Höflichkeitsanrede "Sie" richtig - nämlich mit großem Anfangsbuchstaben - zu schreiben, hältst du besser die Klappe.