PDA

Vollständige Version anzeigen : Autos Fluch oder Segen?



D-Moll
26.09.2013, 16:54
Fluch:
Autos töten jährlich Millionen Haus und Wildtiere.
Autos töten jährlich zig tausende Menschen
Autos verschmutzen die Umwelt.
Autos kosten enorm viel Geld



Segen:
Autos können schnell und bequem transporieren
Autos machen so wetterunabhängig
Autoindustrie schafft Arbeitsplätze



Und wie kann man die negativen Aspekte verhndern mindern, abschaffen?

Langwitsch
26.09.2013, 17:00
Notwendiger Kostenfaktor!

D-Moll
26.09.2013, 17:11
Notwendiger Kostenfaktor!

Wieso notwendig?
Alternativen wären billige und genügend Bus, Bahn , Taxi Transporte. Ganz ohne Auto Bus, Taxi geht es wirklich nicht mehr. Denn wer fährt bei jedem Wetter mit dem Fahrrad?
Aber eine Beschränkung des Autoverkehrs , wie z.b. in der DDR ,wenn auch aus andern Gründen, wäre ein Segen.

Lastewagentranporte wieder mehr auf Bahn und Fluß verlegen.
Wenn man will ginge alles.

NERTHUS
26.09.2013, 17:12
Naja, Autos sind wie die Bahn ein völlig veraltetes Transportmittel. Bald gibt es das (nur für Arier):

39588

OneDownOne2Go
26.09.2013, 17:12
Wieso notwendig?
Alternativen wären billige und genügend Bus, Bahn , Taxi Transporte.

Lastewagentranporte wieder mehr auf Bahn und Fluß verlegen.
Wenn man will ginge alles.

Klar, wenn man den Zusammenbruch aller Logistik so lässig in Kauf nimmt, können wir sogar wieder zum Pferdefuhrwerk zurück...

Langwitsch
26.09.2013, 17:14
Wieso notwendig?
Alternativen wären billige und genügend Bus, Bahn , Taxi Transporte.

Lastewagentranporte wieder mehr auf Bahn und Fluß verlegen.
Wenn man will ginge alles.

Taxi Transporte wären ja noch kostspieliger. Alles andere macht den Menschen abhängig.
Was mich an Autos eigentlich stört sind die Preise und der immer stärker werdende Zustand, dass so Mancher sich ein Auto aufgrund seiner Außendarstellung beschafft.

Langwitsch
26.09.2013, 17:14
Naja, Autos sind wie die Bahn ein völlig veraltetes Transportmittel. Bald gibt es das (nur für Arier):

39588

Du kannst Sie fliegen?

D-Moll
26.09.2013, 17:18
Klar, wenn man den Zusammenbruch aller Logistik so lässig in Kauf nimmt, können wir sogar wieder zum Pferdefuhrwerk zurück...
Gute Idee. Was spricht dagegen? Die lansame Geschwindigkeit? Die Schnellebigkeit und imme schnellerer Rhytmus auf allen Gebieten wird so uns so bald an ihre natürlichen Grenzen führen ,wenn nicht ein Kollaps passieren soll.

Stadtknecht
26.09.2013, 17:18
Wieso notwendig?
Alternativen wären billige und genügend Bus, Bahn , Taxi Transporte. Ganz ohne Auto Bus, Taxi geht es wirklich nicht mehr. Denn wer fährt bei jedem Wetter mit dem Fahrrad?
Aber eine Beschränkung des Autoverkehrs , wie z.b. in der DDR ,wenn auch aus andern Gründen, wäre ein Segen.

Lastewagentranporte wieder mehr auf Bahn und Fluß verlegen.

Wenn man will ginge alles.


Stelle Dir folgendes vor:

Ein mittelständischer Betrieb aus Südwestfallen soll zwei Kisten Schlossteile zu einem spanischen Autohersteller nach Toledo oder Saragossa liefern.
Natürlich just in time.

Mit dem LKW dauert das vielleicht ein-zwei Tage.

Wie lange soll das mit der Bahn dauern?

Wochen?

D-Moll
26.09.2013, 17:22
Stelle Dir folgendes vor:

Ein mittelständischer Betrieb aus Südwestfallen soll zwei Kisten Schlossteile zu einem spanischen Autohersteller nach Toledo oder Saragossa liefern.
Natürlich just in time.

Mit dem LKW dauert das vielleicht ein-zwei Tage.

Wie lange soll das mit der Bahn dauern?

Wochen?
Weltweit wird die Schnellebigkeit und Arbeitsrythmus an ihre Grenzen stoßen und dann ist nicht mehr mit just in time. Wenn die Ressourchen am Ende sind heißt es zurück zur Natur, sprich hier zur den Pferden.

NERTHUS
26.09.2013, 17:25
Du kannst Sie fliegen? Fliegen kann das jeder. Aber der verantwortungsvolle Umgang damit.... wenn ich an die getunten billigklassewagen denke, wo die Stereoanlage mehr Watt, als der Motor PS hat und auch entsprechend lauter ist...
Was teilweise problematisch ist, sind die elektromagnetischen Kräfte der Rundflugzeuge.

Stadtknecht
26.09.2013, 17:27
Weltweit wird die Schnellebigkeit und Arbeitsrythmus an ihre Grenzen stoßen ...

Das sehe ich ähnlich.

Wobei ich mir vorstellen könnte, daß die Menschen darauf mit zunehmender Leistungs- und Konsumverweigerung reagieren werden.

OneDownOne2Go
26.09.2013, 17:28
Gute Idee. Was spricht dagegen? Die lansame Geschwindigkeit? Die Schnellebigkeit und imme schnellerer Rhytmus auf allen Gebieten wird so uns so bald an ihre natürlichen Grenzen führen ,wenn nicht ein Kollaps passieren soll.

Nichts.. gar nichts. Ich meine, okay, es würde den Zusammenbruch von Produktion und Versorgung bedeuten. Aber sonst gar nichts.

D-Moll
26.09.2013, 17:29
Das sehe ich ähnlich.

Wobei ich mir vorstellen könnte, daß die Menschen darauf mit zunehmender Leistungs- und Konsumverweigerung reagieren werden.
Schon möglich. Und viele zurück zur Landwirtschaft und Selbstversorgung sowie Kleinhandwerksstätten umkehren werden.
Und Städte tote Ruinen werden.

Doch der Mensch neigt leider eher zur Bequemlichkeit und muß zur Umkehr gezwungen werden, wenn nichts mehr an Rohstoffen und Nahrungsmittel vorhanden ist.

Stadtknecht
26.09.2013, 17:40
Schon möglich. Und viele zurück zur Landwirtschaft und Selbstversorgung sowie Kleinhandwerksstätten umkehren werden.
Und Städte tote Ruinen werden.

Doch der Mensch neigt leider eher zur Bequemlichkeit und muß zur Umkehr gezwungen werden, wenn nichts mehr an Rohstoffen und Nahrungsmittel vorhanden ist.

Ich habe letztens einen Bericht über Detroit gesehen, dabei ging es darum, daß man in der Stadt, die unglaublich herunter gekommen ist, immer mehr Menschen sieht, die ihr eigenes Gemüse, Obst usw. anbauen.

Die Stadt ist so herunter gekommen, weil die Autoindustrie in den USA stark rückläufig ist.
Vergleichbare Probleme sehe ich auf das Ruhrgebiet und auf kleinere Städte am Rande des Ruhrgebietes zu kommen.

D-Moll
26.09.2013, 17:55
Ich habe letztens einen Bericht über Detroit gesehen, dabei ging es darum, daß man in der Stadt, die unglaublich herunter gekommen ist, immer mehr Menschen sieht, die ihr eigenes Gemüse, Obst usw. anbauen.

Die Stadt ist so herunter gekommen, weil die Autoindustrie in den USA stark rückläufig ist.
Vergleichbare Probleme sehe ich auf das Ruhrgebiet und auf kleinere Städte am Rande des Ruhrgebietes zu kommen.

Das sind die ersten Anfänge der Umkehr . In 20 Jahren wird es fast alle treffen.

D-Moll
18.05.2014, 18:29
http://www.nabu.de/themen/verkehr/verkehrspolitikprojekte/12408.html

Es ist an der Zeit, sich von der auf den Straßenbau fokussierten Verkehrsplanung der letzten Jahrzehnte endgültig zu verabschieden. Autobahnprojekte sind sehr teuer, werden wegen Planungsfehlern meist über Jahrzehnte beklagt und zerstören wertvollen Kultur- und Naturraum, der in Deutschland sehr knapp geworden ist“, so Tschimpke.

Poison
19.05.2014, 08:01
Hier einen Beitrag zu " Autos Fluch oder Segen".

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/tyler-durden-und-vince-lewis/-channel-stuffing-wo-die-nicht-verkauften-kraftfahrzeuge-weltweit-vor-sich-hin-rotten.html

Hi.hi ..Ich habe via Google Earth die Autostellplätze noch mal angeschaut. Echt UNGLAUBLICH...................:crazy:

Mordechai
19.05.2014, 09:38
Weltweit wird die Schnellebigkeit und Arbeitsrythmus an ihre Grenzen stoßen und dann ist nicht mehr mit just in time. Wenn die Ressourchen am Ende sind heißt es zurück zur Natur, sprich hier zur den Pferden.
Diese Meinung geistert schon seit Malthus herum und galt schon zu seinen Lebzeiten als widerlegt. Ich halte das für völligen Quatsch.

Vermutlich sind Autos sogar recourcenschonender als die Menge Pferde, die das gleiche leisten.
Auf der Positivseite muß man das ungeheure Maß an Freiheit ansetzen, daß dadurch entsteht, daß Menschen schnell man von A nach B fahren können, ohne sich auf andere verlassen zu müssen.

Träum weiter von Deinen Grenzen des Wachstums - geschrieben von Leuten, die uns so was schon vor 50 Jahren weismachen wollten.

cajadeahorros
19.05.2014, 10:20
Autos sind Nazi. Der moderne, glücklich genügsame Weltmensch sieht so aus:

http://www.radiotop40.de/www/Funkhaus/Funkhaus-Blog/_img/UrbanArrow20anton203kids20hires.jpg

Oder so:
http://www.radfahrlust.de/images/fahrradlieferdienst_540.jpg

Dr Mittendrin
19.05.2014, 10:34
Fluch:
Autos töten jährlich Millionen Haus und Wildtiere.
Autos töten jährlich zig tausende Menschen
Autos verschmutzen die Umwelt.
Autos kosten enorm viel Geld




Segen:
Autos können schnell und bequem transporieren
Autos machen so wetterunabhängig
Autoindustrie schafft Arbeitsplätze



Und wie kann man die negativen Aspekte verhndern mindern, abschaffen?

Die negativen ?
Kleinere Autos. Kann jeder selbst entscheiden.

schastar
19.05.2014, 11:05
Fluch:
Autos töten jährlich Millionen Haus und Wildtiere.
Autos töten jährlich zig tausende Menschen
Autos verschmutzen die Umwelt.
Autos kosten enorm viel Geld



Segen:
Autos können schnell und bequem transporieren
Autos machen so wetterunabhängig
Autoindustrie schafft Arbeitsplätze



Und wie kann man die negativen Aspekte verhndern mindern, abschaffen?

Autos machen auch Freude und Spaß, und darum geht es im Leben.

Mordechai
19.05.2014, 11:08
Autos machen auch Freude und Spaß, und darum geht es im Leben.Eben!

D-Moll
19.05.2014, 14:59
Autos machen auch Freude und Spaß, und darum geht es im Leben.
Na wem Freude und Spaß durch Autofahren wichtiger ist als Nachhaltigkeit und Freude an der gesunden Natur und Tierwelt , den kann man vergessen. Die Spaßgesellschaft hat nur Egoisten erzeugt.
Und die damit angeben wollen , je größer , teurer um so besser , verachte ich so und so.

Mordechai
19.05.2014, 15:06
Na wem Freude und Spaß durch Autofahren wichtiger ist als Nachhaltigkeit und Freude an der gesunden Natur und Tierwelt , den kann man vergessen. Die Spaßgesellschaft hat nur Egoisten erzeugt.
Und die damit angeben wollen , je größer , teurer um so besser , verachte ich so und so.Das ist aber Dein Problem und die Spaßautofahrer werden das mit der größten Gelassenheit hinnehmen und und freudig erwarten, daß die Straßen durch Dich wenigstens nicht verstopft werden. So kommen sie etwas schneller und recourcensparender zum Ziel.

Im übrigen stellst Du Dich als Menschenfeind dar, der den anderen keine Freude gönnt.

schastar
19.05.2014, 15:49
Na wem Freude und Spaß durch Autofahren wichtiger ist als Nachhaltigkeit und Freude an der gesunden Natur und Tierwelt , den kann man vergessen. Die Spaßgesellschaft hat nur Egoisten erzeugt.
Und die damit angeben wollen , je größer , teurer um so besser , verachte ich so und so.

früher hatte ich einen Aufkleber auf dem Auto, da stand zu lesen: Mein Auto fährt auch ohne Wald.

Xarrion
19.05.2014, 15:51
früher hatte ich einen Aufkleber auf dem Auto, da stand zu lesen: Mein Auto fährt auch ohne Wald.

Mein Geländewagen fährt sogar regelmäßig im Wald. :D

schastar
19.05.2014, 15:53
Mein Geländewagen fährt sogar regelmäßig im Wald. :D

also durch den Wald. Macht sicher auch Spaß.

Xarrion
19.05.2014, 15:56
also durch den Wald. Macht sicher auch Spaß.

Noch viel mehr Spaß macht die Kiste auf der Offroad-Strecke.
Da geht es richtig hart zur Sache.

schastar
19.05.2014, 16:52
Noch viel mehr Spaß macht die Kiste auf der Offroad-Strecke.
Da geht es richtig hart zur Sache.

Das glaube ich dir. Würde es bei uns sowas geben, ich hätte auch ein Fahrzeug dafür. Hatte mal vor Jahren einen Unimog 404 mit Benziner. Auf der Straße war der bei behutsamer Fahrt mit so 20 Liter zufrieden, nur im Gelände, da wurde es dann doch arg. Hatte viel Spaß damit aber mangels Offroadgeländes auch so meine Probleme. Nicht jeder ist begeistert wenn man in Wald und Wiese rumfährt. Lustig war es dennoch.

Xarrion
19.05.2014, 17:29
Das glaube ich dir. Würde es bei uns sowas geben, ich hätte auch ein Fahrzeug dafür. Hatte mal vor Jahren einen Unimog 404 mit Benziner. Auf der Straße war der bei behutsamer Fahrt mit so 20 Liter zufrieden, nur im Gelände, da wurde es dann doch arg. Hatte viel Spaß damit aber mangels Offroadgeländes auch so meine Probleme. Nicht jeder ist begeistert wenn man in Wald und Wiese rumfährt. Lustig war es dennoch.

Tja, der Unimog 404 säuft im Gelände wie ein Loch. Benziner eben.
Ich hatte, als ich noch meine Spedition hatte, just for fun einen Steyr 680 6x6 Diesel. Den hatte ich als Arsenalfahrzeug vom österreichischen Bundesheer gekauft.
Die Kiste ging über Stock und Stein. Tiefer Schlamm, steile Böschungen etc. - alles kein Problem.
Ich bedaure es heute noch, daß ich diesen LKW verkauft habe.

D-Moll
19.05.2014, 18:55
Scheinbar kann oder will niemand mehr auf sein Auto verzichten. Na da sehe ich schwarz für die Zukunft. Autobahnen und Straßen wo man hinschaut und enormer Abbau von Wald und Tierwelt. Bis zum Zusammenbruch.
Fahrt nur weiter euer Spaßmodel. Und die Bequemlichkeit will auch niemand mehr entbehren. Man sieht das auch in den asiatischen Ländern. Erst alle Fahrrad , jetzt Motoradroller ,dann Autos.

Wo kann hinschaut . Nur noch Autos!!!! hier bei uns jedenfalls.

Rumpelstilz
19.05.2014, 19:26
Autos sind Nazi. Der moderne, glücklich genügsame Weltmensch sieht so aus:

http://www.radiotop40.de/www/Funkhaus/Funkhaus-Blog/_img/UrbanArrow20anton203kids20hires.jpg

Oder so:
http://www.radfahrlust.de/images/fahrradlieferdienst_540.jpg
Logisch, eine Milliarde Chinesen koennen ja auch nicht alle Nazis sein. :haha:

D-Moll
22.05.2014, 14:04
Logisch, eine Milliarde Chinesen koennen ja auch nicht alle Nazis sein. :haha:Hat mit Nazis überhaupt nichts zu tun.
Autos sind ein Fluch , da sie unter anderem unsere Natur zerstören

Xarrion
22.05.2014, 14:08
Hat mit Nazis überhaupt nichts zu tun.
Autos sind ein Fluch , da sie unter anderem unsere Natur zerstören


Jaja, die Welt ist schlecht. :hzu:

Patriotistin
22.05.2014, 14:16
Klar, wenn man den Zusammenbruch aller Logistik so lässig in Kauf nimmt, können wir sogar wieder zum Pferdefuhrwerk zurück...

Ohja super, da bin ich ja gut gerüstet dann:cool::dg:

truthCH
22.05.2014, 14:18
Fluch:
Autos töten jährlich Millionen Haus und Wildtiere.
Autos töten jährlich zig tausende Menschen
Autos verschmutzen die Umwelt.
Autos kosten enorm viel Geld



Segen:
Autos können schnell und bequem transporieren
Autos machen so wetterunabhängig
Autoindustrie schafft Arbeitsplätze



Und wie kann man die negativen Aspekte verhndern mindern, abschaffen?

Wildtiere kannst Du nicht schützen in dem Sinne .... bei den Haustieren reden wir ja vor allem von Katzen nehm ich an, denn ein Hund ist da weniger anfällig, weil dieser im Grunde gar nicht allein rumlaufen darf und somit unter Kontrolle ist, wie ein kleines Kind. Natürlich kann der auch ausreissen und auf die Strasse rennen (dem Ball hinterher Beispielsweise).

Die menschlichen Abstriche könnten sicherlich vermindert werden, wenn man dem Autofahrer die Möglichkeit nimmt selbst zu fahren. Wo menschliche Individuen aufeinandertreffen sind "Dummheiten" schon vorprogrammiert sei es nur schon das, wenn zwei sich messen wer schneller zu Hause ist - oder eben wie es die neue Werbekampagne suggeriert - die Augen gehören auf die Strasse! Ich musste auch schon jemanden zwingen anzuhalten als Beifahrer, weil der seine Augen überall hatte bloss nicht auf der Strasse.

Das verschmutzen könnte man schon längstens unterbinden, da ist aber die Erdölmafia sicherlich nicht daran interessiert .... als Suchstichworte von Browngas bis hin zum Sandsilikat (weiss nicht mehr wie der Erfinder hiess) bzw. QEG's (Qantum Energy Generator (Turtur)) wären nach meiner Auffassung genug Alternativen da, die, sofern man den gleichen Zeithorizont nimmt wie Verbrennungsmotoren, sicherlich effizient genug wären.

Zum Geld äussere ich mich jetzt nicht, sonst drifte ich viel zu weit ab - ich kann nur sagen, auch das wäre problemlos zu beheben, wenn man denn nur wollte.

D-Moll
23.05.2014, 15:17
http://www.feelgreen.de/ecuador-erlaubt-erdoel-foerderung-in-unesco-reservat/id_69559240/index
Ecuador erlaubt Erdölförderung in Unesco-Reservat Verfluchte habgierigen Menschen. Profit für Erdöl und somit auch für die verdammten Autos ist ja wichtiger als die letzten Naturschutzgebiete zu schützen.

Soll die Menschheit verrecken, hats wahrscheinlich nicht anders verdient. Nur schade um die unschuldige Kreatur Tier, die mitaussterben, weil kein Lebensraum mehr für sie ist.

Mordechai
23.05.2014, 15:31
Soll die Menschheit verreckenDann geh Du doch mit guten Beispiel voran. Wir werden dann darüber nachdenken, Dir zu folgen.

Muninn
23.05.2014, 15:33
http://www.feelgreen.de/ecuador-erlaubt-erdoel-foerderung-in-unesco-reservat/id_69559240/index
Ecuador erlaubt Erdölförderung in Unesco-Reservat Verfluchte habgierigen Menschen. Profit für Erdöl und somit auch für die verdammten Autos ist ja wichtiger als die letzten Naturschutzgebiete zu schützen.

Soll die Menschheit verrecken, hats wahrscheinlich nicht anders verdient. Nur schade um die unschuldige Kreatur Tier, die mitaussterben, weil kein Lebensraum mehr für sie ist.

Werden Sie denn gezwungen Auto zu fahren?

D-Moll
23.05.2014, 16:08
Werden Sie denn gezwungen Auto zu fahren?
Das Beispiel zeigt aber das den gierigen Menschen Profit wichtiger ist als Nachhaltigkeit Natur und Tierschutz aussterbender Tierarten.
Deshalb verdient er nicht auf diesen schönen Planeten zu leben. Das sollte allein den Tieren und Pflanzen und Bäumen zugestanden werden. Weg mit der bösartigsten Kreatur Raubtier Mensch.

Muninn
23.05.2014, 16:15
Das Beispiel zeigt aber das den gierigen Menschen Profit wichtiger ist als Nachhaltigkeit Natur und Tierschutz aussterbender Tierarten.
Deshalb verdient er nicht auf diesen schönen Planeten zu leben. Das sollte allein den Tieren und Pflanzen und Bäumen zugestanden werden. Weg mit der bösartigsten Kreatur Raubtier Mensch.



Haben Sie schon Pläne für Ihren Suizid?

Und warum liegt Ihr Fokus gerade bei den Autos? Energie wird auch an anderer Stelle verbraut.

Xarrion
23.05.2014, 17:26
Das Beispiel zeigt aber das den gierigen Menschen Profit wichtiger ist als Nachhaltigkeit Natur und Tierschutz aussterbender Tierarten.
Deshalb verdient er nicht auf diesen schönen Planeten zu leben. Das sollte allein den Tieren und Pflanzen und Bäumen zugestanden werden. Weg mit der bösartigsten Kreatur Raubtier Mensch.

Dann mach mal hinne.
Nur Mut. :D

Der Gerechte
23.05.2014, 17:51
Fluch:
Autos töten jährlich Millionen Haus und Wildtiere.
Autos töten jährlich zig tausende Menschen
Autos verschmutzen die Umwelt.
Autos kosten enorm viel Geld



Segen:
Autos können schnell und bequem transporieren
Autos machen so wetterunabhängig
Autoindustrie schafft Arbeitsplätze



Und wie kann man die negativen Aspekte verhndern mindern, abschaffen?
Das ist eine grundsätzliche Frage bzw. schon fast philosophische Frage, die man nicht nur an dem Auto festmachen sollte,
sondern am technischen Fortschritt allgemein.
Welchen Vorteil haben Schnellzüge, Flugzeuge, Computer, Handys oder Elektizität? Braucht man das?
Eine sehr schwierige Frage insbesondere wenn man danach fragt, welchen Vorteil haben all diese Sachen für die Menschheit insgesamt,
im Bezug auf ihr Überleben oder tragen all diese Errungenschaften sogar zum schnelleren Aussterben bei.

D-Moll
23.05.2014, 18:29
Das ist eine grundsätzliche Frage bzw. schon fast philosophische Frage, die man nicht nur an dem Auto festmachen sollte,
sondern am technischen Fortschritt allgemein.
Welchen Vorteil haben Schnellzüge, Flugzeuge, Computer, Handys oder Elektizität? Braucht man das?
Eine sehr schwierige Frage insbesondere wenn man danach fragt, welchen Vorteil haben all diese Sachen für die Menschheit insgesamt,
im Bezug auf ihr Überleben oder tragen all diese Errungenschaften sogar zum schnelleren Aussterben bei.Nun die Errungenschaften, die der Natur , Umwelt , Tierwelt schaden tragen auch zum schnelleren Aussterben bei , welche dies nicht tun eher nicht.

Und außerdem gilt Implosion, statt satanische Explosion, bei allen was Technik betrifft.

Rumpelstilz
23.05.2014, 19:17
Das ist eine grundsätzliche Frage bzw. schon fast philosophische Frage, die man nicht nur an dem Auto festmachen sollte,
sondern am technischen Fortschritt allgemein.
Welchen Vorteil haben Schnellzüge, Flugzeuge, Computer, Handys oder Elektizität? Braucht man das?
Eine sehr schwierige Frage insbesondere wenn man danach fragt, welchen Vorteil haben all diese Sachen für die Menschheit insgesamt,
im Bezug auf ihr Überleben oder tragen all diese Errungenschaften sogar zum schnelleren Aussterben bei.
Ich sehe einen Trend der gesellschaftlichen Entwicklung, dass die sog. Massen immer mehr triebgesteuert sind. Da ist es relativ sinnlos zu fragen, ob "man" das braucht.

Die Masse entscheidet leider zunehmend aus dem Bauch heraus. Hier in Yorkshire ist es recht huegelig mit teilweise betrachtlichen Steigungen. Wieviele Autofahrer beschleunigen auf kurzer Strecke, bergauf wie bergab, um dann kurz darauf wieder voll abzubremsen. Alles Rallyefahrer? Braucht "man" das?

Die Erdoelindustrie profitiert davon. Es gibt hier auch in den Staedten keine "gruene Welle". Es steht sogar auf der engl, Wikipedia, warum. Damit der Staat hoehere Steuereinnahmen hat.

Ich habe das schon ein paar Mal in einem deutschen Autoschrauberforum thematisiert und nie von irgendjemandem auch nur einen Pieps als Antwort erhalten. Dann aber weiterhin den Umweltschutz als Grund benennen, um sich ein neues, teures Auto zu kaufen, das genauso viel verbraucht wie ein altes.
:vogel:

Solange niemand von den Eliten Natur und Umwelt thematisiert, wird sich gar nichts aendern.

"Die Masse", zumindestens in den USA und Europa, denkt nicht mehr, sondern ueberlegt nur noch, wie an einen Zeit- und Dritt-Job zu kommen, um noch unnuetze Gueter zu kaufen, um Nachbarn und Verwandten zu imponieren.

Rumpelstilz
23.05.2014, 19:40
Nun die Errungenschaften, die der Natur , Umwelt , Tierwelt schaden tragen auch zum schnelleren Aussterben bei , welche dies nicht tun eher nicht.

Und außerdem gilt Implosion, statt satanische Explosion, bei allen was Technik betrifft.
Es geht auch nicht alleine um Natur und Tiere.

Auch dem Menschen nuetzt es nichts, sich wie ein Idiot anzustellen und Ressorcen aus purer Primitivitaet und Niedertracht zu vernichten.

Der Umgang mit Technik ist voellig ausser Rand und Band.

Ich errinnere mich an eine Filmszene aus einem US-Western-Film, wo ein Indianer ueber ein leer geschossenes Gewehr flucht und es dann wegwirft. Ich glaube nicht, dass jemals auch nur ein Idianer sich so daemlich angestellt hat.

Beim heutigen Konsummenschen sehe ich das aber staendig. Ein Beispiel gerade zu Autos. Beim Fiat Punto gibt es eine Lenkhilfe, obwohl das Auto ja sehr klein ist. Frueher wogen solche kleinen Autos erheblich weniger.
Diese Lenkhilfe funktioniert auch nicht hydraulisch ueber eine Keilriemen-angetriebene Pumpe, sondern mit einem Elektromotor. Dieser Elektromotor hat haeufig eine kalte Loetstelle und faellt dann aus.
Bosch-Dienste im Euro-Raum verlangen oft 800 Euros fuer die Reparatur. Hier in GB wollte eine Werkstatt ueber 600 GBP. Die Lenksaeule muesste ausgebaut werden usw.

In vielen Faellen ist es aber nur diese kalte Loetstelle. Manchmal regnet es und die Temperatur aendert sich, und schon geht die Lenkhilfe wieder oder auch nicht.

Im Internet gibt es eine mehrere Anleitungen in verschiedenen Sprachen mit Bildern, wie man den Elektromotor nach Loesen von drei Schrauben einfach herausnimmt und die Loetstellen nachloetet. Das ist praktisch kostenlos.

Noch vor ein paar Jahrzehnten gab es viele Menschen, nicht nur Jugendliche, fuer die so eine Arbeit kein Problem war. Elektronik-Geschaefte wie Conrad-Versand verkauften in dieser Zeit auch viel mehr Bauteile und Werkzeuge, heute ist sind die Mehrzahl der Artikel fertige elektronische Artikel.

Damals noch haetten diese Leute in ihrer Freizeit die Lenkhilfe selber repariert, 800 Euro gespart und sich fuer den Rest ihrer Freizeit sinnvoll weitergebildet.
Heute wandert das Auto auf den Schrott, weil "die Reparatur nicht mehr lohnt", oder man bezahlt die 800 Euro, vielleicht nimmt man auch noch einen Kredit auf oder nimmt einen Zeitjob an und verbringt den Rest der Freizeit mit RTL.
:wand:

Diese Leute brauchst Du mit Deinen Thesen nicht zu "belaestigen", wie Du ja auch schon an einigen Kommentaren weiter oben gemerkt hast. :(

Leila
23.05.2014, 20:29
Als Lehrling hatte mein Sohn die Möglichkeit, mit drei Freunden ins Skiwochenende nach Adelboden zu fahren und dort privat zu übernachten. Freitag abend fuhren sie los und kehrten am Sonntagabend wieder heim. Mit der Eisenbahn hätten sie sich ein solches Vergnügen nicht leisten können und – der Umstände wegen – auch nicht wollen. Vier Paar Skier mit Skistöcken, vier Paar Skischuhe und vier Rucksäcke: Wer möchte sich damit in öffentlichen Verkehrsmitteln herumschlagen?

Zu Fuß zur Tramhaltestelle.
Mit dem Tram vom Claraplatz zum Bahnhof SBB. Umsteigen.
Mit dem Schnellzug nach Spiez. Umsteigen.
Mit dem Regionalzug nach Frutigen. Umsteigen.
Mit dem Postauto nach Adelboden.
Zu Fuß zum Elternhaus des Freundes.

Reisezeit: 3 Stunden (fast doppelt so lange wie mit dem Automobil). Von den Reisekosten gar nicht zu reden.

Leila
23.05.2014, 21:07
Interessant sind diese beiden Zahlen: Als ich anfangs der 1970er-Jahre den Führerausweis erhielt, waren in der Schweiz 1,3 Millionen Automobile registriert; letztes Jahr waren es 4,3 Millionen.

Fährt man heute an einem Werktagmorgen auf einer Autobahn in Zürich, dann kommt man sich wie in Los Angeles vor.

http://i.prod.nzzdali.ch/eos/v2/image/view/643/-/text/inset/1bc337ec/1.13285955/1321000454/zuerich-stau-original.jpg
Bildherkunft (http://www.nzz.ch/aktuell/zuerich/uebersicht/volksinitiative-stau-weg-1.13283282)

moreno
23.05.2014, 21:14
Interessant sind diese beiden Zahlen: Als ich anfangs der 1970er-Jahre den Führerausweis erhielt, waren in der Schweiz 1,3 Millionen Automobile registriert; letztes Jahr waren es 4,3 Millionen.
Fährt man heute an einem Werktagmorgen auf einer Autobahn in Zürich, dann kommt man sich wie in Los Angeles vor.
Bildherkunft (http://www.nzz.ch/aktuell/zuerich/uebersicht/volksinitiative-stau-weg-1.13283282)

Sollte für dich keine Überraschung sein..


https://www.youtube.com/watch?v=abQPZDkuUt0
http://www.culturewars.com/Reviews/SlaughterReviews.html

A talk given at a conference by E. Michael Jones, Author and Editor of Culture Wars Magazine. In this speech Dr. Jones talks about the effect that Urban Renewal had on the Catholic Faith. For more information read his book The Slaughter of the Cities: Urban Renewal as Ethnic Cleansing. Available at Amazon or Culture Wars dot com.
https://www.youtube.com/watch?v=eGkb8Kuy9SI

Schrottkiste
23.05.2014, 21:22
Autos machen auch Freude und Spaß, und darum geht es im Leben.

Das stimmt.

Und "moderne" Autos mit ABS usw. können auch Tierleben schützen, ohne Scheiß.

Selber schon öfters erlebt. Mein fetter alter Volvo V70 kam gerade so vor einer Katze oder einem Eichhörnchen sicher zum stehen, wo mein noch älterer kleiner Renault Clio damals mangels guter Bremseigenschaften einfach so über das arme Tier rübergebrettert wäre.

Liberalist
23.05.2014, 21:24
Autos verschmutzen die Umwelt.


Kohlendioxid? Dafür gibt es keinen Beweis.

Schrottkiste
23.05.2014, 21:39
Tja, der Unimog 404 säuft im Gelände wie ein Loch. Benziner eben.
Ich hatte, als ich noch meine Spedition hatte, just for fun einen Steyr 680 6x6 Diesel. Den hatte ich als Arsenalfahrzeug vom österreichischen Bundesheer gekauft.
Die Kiste ging über Stock und Stein. Tiefer Schlamm, steile Böschungen etc. - alles kein Problem.
Ich bedaure es heute noch, daß ich diesen LKW verkauft habe.

Moin Xarrion,

was hälst Du von einem Praga V3S ?

Der könnte im Wald auch gute Dienste leisten.


http://www.youtube.com/watch?v=a6_5KxeVEr0

Servianus
23.05.2014, 22:53
Für mich eher ein Fluch, weil genauso wie das Internet mit NSA Überwachung und Co. zuviele Nachteile erisichtlich sind. Vor allem weil die Menschen zu unvernünftig sind.

Die Städte stinken immer mehr nach Auto-Abgasen, obwohl doch die Autos doch angelich immer umweltfreundlicher sind. Es gibt hier inzwischen Nachts Autorasereien oder Autorennen mit aufheulenden Motoren und quitschenden Reifen. Feldwege werden vor allem am Wochenende zugeparkt, nur damit die Leute da mit ihren Hunden langgehen können. Ob Fahrradfahrer oder Fußgänger noch vorbeikommen ohne über Gras oder Acker zufahren interessiert garnicht. Autos dürfen dort auch garnicht parken. Interessiert nur keinen. Auto-Alarmanlagen, die die eine halbe Nacht Lärm machen, ohne dass der Besitzer überhaupt merkt, dass es sein Auto ist.

Ich könnte nach mindestens 20 andere Beispiele nennen. Man könnte auch sagen man kann erfinden was man will der rücksichtslose Mensch macht es zum Fluch.

Mordechai
23.05.2014, 23:11
Unglaublich wie menschenfeindlich ja geradezu mit Haß auf Menschen sich hier manche äußern.

Vermutlich ist es einfach so, daß Servianus und D-Moll die Führerscheinprüfung oder den Idiotentest nicht bestanden haben.

Servianus
23.05.2014, 23:16
Oder wir leben einfach nur in der Realität und manch anderer nicht, oder hat einfach sehr viel Glück und wird nicht jede Nacht zigmal wach wegen rücksichtlosen Autobesitzern.

Heinrich_Kraemer
23.05.2014, 23:31
Ein KFZ bedeutet für mich Freiheit.

Mit Reihensechser von BMW zusätzlich wirkliche direkte Freude. Fahre für mein Leben gerne Auto. So ein bestimmtes Lächeln geht mir da ab und zu nur noch sehr sehr schwer aus dem Gesicht. Einfach nur geil!

Mordechai
23.05.2014, 23:42
Oder wir leben einfach nur in der Realität und manch anderer nicht, oder hat einfach sehr viel Glück und wird nicht jede Nacht zigmal wach wegen rücksichtlosen Autobesitzern.Habe auch schon in der Nähe einer vielbefahrenen Ampel gelebt. Ist schon blöd.

Deswegen aber gleich das Auto abzulehnen ist ja wohl völlig verrückt.


Oder wir leben einfach nur in der RealitätGanz sicher nicht.

Herr B.
24.05.2014, 00:23
Die Städte stinken immer mehr nach Auto-Abgasen, obwohl doch die Autos doch angelich immer umweltfreundlicher sind. Es gibt hier inzwischen Nachts Autorasereien oder Autorennen mit aufheulenden Motoren und quitschenden Reifen. Feldwege werden vor allem am Wochenende zugeparkt, nur damit die Leute da mit ihren Hunden langgehen können. Ob Fahrradfahrer oder Fußgänger noch vorbeikommen ohne über Gras oder Acker zufahren interessiert garnicht. Autos dürfen dort auch garnicht parken. Interessiert nur keinen. Auto-Alarmanlagen, die die eine halbe Nacht Lärm machen, ohne dass der Besitzer überhaupt merkt, dass es sein Auto ist.

Ich könnte nach mindestens 20 andere Beispiele nennen. Man könnte auch sagen man kann erfinden was man will der rücksichtslose Mensch macht es zum Fluch.
Dann kauf dir einen Gaul und Kutsche. Bedenke aber dass der Gaul auch ab und zu mal durchgeht. Frisches Heu, Wasser und Hafer musst du auch auf Vorrat lagern, doch das bringt dir Maeuse ins Haus. Nicht vergessen: Taeglich die Koppel ausmisten und das Fell buersten! Aufpassen beim fuettern - Kolikgefahr.

Heifüsch
24.05.2014, 00:23
......Und wie kann man die negativen Aspekte verhindern, mindern, abschaffen?

Durch konsequente Geschwindigkeitsbegrenzung in Wohngebieten und durch den Zwang zu Tretautos für Türken. Dazu liesse sich der Trabbi wieder auflegen, meinetwegen tiefergelegt und mit dem üblichen Angeberschnickschnack versehen, den die heutigen BMW-Rowdies aus Anatolien so lieben...>ß-(

Wenn die vor 109 Jahren gewusst hätten, worauf sie sich einlassen...>x´(


https://www.youtube.com/watch?v=Y7QnPtkn8q0

Rumpelstilz
24.05.2014, 01:14
Dann kauf dir einen Gaul und Kutsche. Bedenke aber dass der Gaul auch ab und zu mal durchgeht. Frisches Heu, Wasser und Hafer musst du auch auf Vorrat lagern, doch das bringt dir Maeuse ins Haus. Nicht vergessen: Taeglich die Koppel ausmisten und das Fell buersten! Aufpassen beim fuettern - Kolikgefahr.
Du meinst wohl den Stall.

Pferdeaeppel von der Koppel sammeln tun nur uebereifrige Deutsche. Laut Angaben in den Foren und nach den angebotenen Werkzeugen soll es das auch in England geben. Habe allerdings hier in Yorkshure noch niemals jemanden gesehen, der das macht, ausser uns. Und wir wurden angesehen wie arme Irre. Der typische Englaender kriegt ja noch nicht mal seine Haende sauber.

Die Sache ist die. So ein Auto spart natuerlich Zeit und Raum, was den Staal und das Futter angeht. Deshalb fahre ich ja auch fast taeglich und im Winter sogar zweimal taeglich mit dem Auto zum Stall.

Allerdings was machen wir denn mit der eingesparten Zeit und dem eingesparten Raum? Arbeiten gehen fuer Arbeitgeber und/oder Staat und was sonst noch?

Ist ja nicht so, dass die Leute frueher kein Privatleben hatten in der Postkutschenzeit.

Herr B.
24.05.2014, 02:00
Du meinst wohl den Stall.

Pferdeaeppel von der Koppel sammeln tun nur uebereifrige Deutsche. Laut Angaben in den Foren und nach den angebotenen Werkzeugen soll es das auch in England geben. Habe allerdings hier in Yorkshure noch niemals jemanden gesehen, der das macht, ausser uns. Und wir wurden angesehen wie arme Irre. Der typische Englaender kriegt ja noch nicht mal seine Haende sauber.
Bis zur Decke koennen auch Englaender den Mist nicht ansteigen lassen. Das Pferd braucht schliesslich ein Mindestmass an Raum, und von disposable Pferdestaellen hab ich jedenfalls noch nichts gehoert. Aber wer weiss denn wirklich was Nigel und James so hinterm Haus zwischen den Hedges haben?


Die Sache ist die. So ein Auto spart natuerlich Zeit und Raum, was den Staal und das Futter angeht. Deshalb fahre ich ja auch fast taeglich und im Winter sogar zweimal taeglich mit dem Auto zum Stall.
Siehst du, das Pferd ist jetzt reine Vergnuegungssache. Das haltet man nur noch aus rein nostalgischen Gefuehlen, oder fuer den Fall der Faelle des totalen Black Out.


Allerdings was machen wir denn mit der eingesparten Zeit und dem eingesparten Raum? Arbeiten gehen fuer Arbeitgeber und/oder Staat und was sonst noch?Golfen, oder wenn's Geld dazu nicht reicht, HPF.:D


Ist ja nicht so, dass die Leute frueher kein Privatleben hatten in der Postkutschenzeit.
Hatten sie schon, klar. Aber so ein Benzinmotor ist schon eine praktische Erleichterung. Stell dir vor, du bist am verbluten und die bringen dich mit der Postkutschenambulanz ins Krankenhaus. Ja du meine Guete! Wo kaemen wir da hin? Warscheinlich den Friedhof...

schastar
24.05.2014, 05:38
Oder wir leben einfach nur in der Realität und manch anderer nicht, oder hat einfach sehr viel Glück und wird nicht jede Nacht zigmal wach wegen rücksichtlosen Autobesitzern.

Das hat nichts mit Glück zu tun sondern mit Klugheit. Wer Autos nicht mag sollte nicht neben einer vielbefahrenen Straße wohnen oder sich wenigstens Schallschutzfenster einbauen.

Bruddler
24.05.2014, 05:50
Wieso notwendig?
Alternativen wären billige und genügend Bus, Bahn , Taxi Transporte. Ganz ohne Auto Bus, Taxi geht es wirklich nicht mehr. Denn wer fährt bei jedem Wetter mit dem Fahrrad?
Aber eine Beschränkung des Autoverkehrs , wie z.b. in der DDR ,wenn auch aus andern Gründen, wäre ein Segen.

Lastewagentranporte wieder mehr auf Bahn und Fluß verlegen.
Wenn man will ginge alles.

Angeblich bevorzugen die grünen Ideologen das Fahrrad als Fortbewegungsmittel, vor allem in Wahlkampfzeiten werden sie oftmals mit ihrem Drahtesel angetroffen...

http://www.berliner-kurier.de/image/view/2013/10/3/24887446,22693056,highRes,maxh,480,maxw,480,GYI_18 6536909.jpg http://images.zeit.de/politik/2013-09/gruene-fahrrad-wien/gruene-fahrrad-wien-540x304.jpg
http://gruene-steinfurt.de/typo3temp/pics/5f28853795.jpg

D-Moll
24.05.2014, 09:17
Es geht auch nicht alleine um Natur und Tiere.

Auch dem Menschen nuetzt es nichts, sich wie ein Idiot anzustellen und Ressorcen aus purer Primitivitaet und Niedertracht zu vernichten.

Der Umgang mit Technik ist voellig ausser Rand und Band.

Ich errinnere mich an eine Filmszene aus einem US-Western-Film, wo ein Indianer ueber ein leer geschossenes Gewehr flucht und es dann wegwirft. Ich glaube nicht, dass jemals auch nur ein Idianer sich so daemlich angestellt hat.

Beim heutigen Konsummenschen sehe ich das aber staendig. Ein Beispiel gerade zu Autos. Beim Fiat Punto gibt es eine Lenkhilfe, obwohl das Auto ja sehr klein ist. Frueher wogen solche kleinen Autos erheblich weniger.
Diese Lenkhilfe funktioniert auch nicht hydraulisch ueber eine Keilriemen-angetriebene Pumpe, sondern mit einem Elektromotor. Dieser Elektromotor hat haeufig eine kalte Loetstelle und faellt dann aus.
Bosch-Dienste im Euro-Raum verlangen oft 800 Euros fuer die Reparatur. Hier in GB wollte eine Werkstatt ueber 600 GBP. Die Lenksaeule muesste ausgebaut werden usw.

In vielen Faellen ist es aber nur diese kalte Loetstelle. Manchmal regnet es und die Temperatur aendert sich, und schon geht die Lenkhilfe wieder oder auch nicht.

Im Internet gibt es eine mehrere Anleitungen in verschiedenen Sprachen mit Bildern, wie man den Elektromotor nach Loesen von drei Schrauben einfach herausnimmt und die Loetstellen nachloetet. Das ist praktisch kostenlos.

Noch vor ein paar Jahrzehnten gab es viele Menschen, nicht nur Jugendliche, fuer die so eine Arbeit kein Problem war. Elektronik-Geschaefte wie Conrad-Versand verkauften in dieser Zeit auch viel mehr Bauteile und Werkzeuge, heute ist sind die Mehrzahl der Artikel fertige elektronische Artikel.

Damals noch haetten diese Leute in ihrer Freizeit die Lenkhilfe selber repariert, 800 Euro gespart und sich fuer den Rest ihrer Freizeit sinnvoll weitergebildet.
Heute wandert das Auto auf den Schrott, weil "die Reparatur nicht mehr lohnt", oder man bezahlt die 800 Euro, vielleicht nimmt man auch noch einen Kredit auf oder nimmt einen Zeitjob an und verbringt den Rest der Freizeit mit RTL.
:wand:

Diese Leute brauchst Du mit Deinen Thesen nicht zu "belaestigen", wie Du ja auch schon an einigen Kommentaren weiter oben gemerkt hast. :(

Die sich für Natur und Tierwelt einsetzen und keinen Schaden da zufügen, haben es verdient zu überleben, die anderen Profitgierigen , Amüsiersüchtigen, Egoisten, Skrupellosen, aber nicht.

Und die Grünen? Denen ist Zuwanderung und Asyl wohl wichtiger. Andere Parteien haben sie da längst Nachhaltigkeit, in Umwelt und Natur/Tierschutz längst eingeholt.

Der Gerechte
25.05.2014, 09:48
Und außerdem gilt Implosion, statt satanische Explosion, bei allen was Technik betrifft.

Können Sie das näher erläutern?

Der Gerechte
25.05.2014, 09:56
Ich sehe einen Trend der gesellschaftlichen Entwicklung, dass die sog. Massen immer mehr triebgesteuert sind. Da ist es relativ sinnlos zu fragen, ob "man" das braucht.

Solange niemand von den Eliten Natur und Umwelt thematisiert, wird sich gar nichts aendern.

"Die Masse", zumindestens in den USA und Europa, denkt nicht mehr, sondern ueberlegt nur noch, wie an einen Zeit- und Dritt-Job zu kommen, um noch unnuetze Gueter zu kaufen, um Nachbarn und Verwandten zu imponieren.
Fazit: Die "Eliten" haben ihr Ziel erreicht, einen verblödeten Konsumenten zu schaffen, dem seine größte Überlegung ist, wie komme ich an
das neueste Smartphone und ein ein neues Auto, wo die alten doch schon wieder 2 Jahre alt sind.

Leila
25.05.2014, 11:25
[…]

Als ich eine Städterin war, kam ich mit dem Velo schneller voran als mit dem Automobil. Viele Dinge erledigte ich, währendem die Automobilisten einen Parkplatz suchten.

Don
25.05.2014, 11:45
Das ist eine grundsätzliche Frage bzw. schon fast philosophische Frage, die man nicht nur an dem Auto festmachen sollte,
sondern am technischen Fortschritt allgemein.
Welchen Vorteil haben Schnellzüge, Flugzeuge, Computer, Handys oder Elektizität? Braucht man das?
Eine sehr schwierige Frage insbesondere wenn man danach fragt, welchen Vorteil haben all diese Sachen für die Menschheit insgesamt,
im Bezug auf ihr Überleben oder tragen all diese Errungenschaften sogar zum schnelleren Aussterben bei.

Ohne solche Errungenschaften hääte es nicht mal Lucy in der Steppe gegeben, Baumstreichler. So richtige Natur ist dem Menschen generell überhaupt nicht zuträglich.

Leila
25.05.2014, 11:52
Unter dem Begriff „Frustration“ stelle ich mir eine Gemütsverfassung vor, die ich nicht ausführlich beschreiben mag.

Ich sitze in einem wertvollen Automobil, das der Gebrauchsanleitung gemäß 300 Kilometer pro Stunde vorwärtsfahren könnte, nun aber im Stau steckt – und niemand läßt sich von mir überholen! Ich muß sogar verächtliche Blicke wahrnehmen und mir schadenfreudige Grimassen gefallen lassen …

Bruddler
25.05.2014, 16:09
Als ich eine Städterin war, kam ich mit dem Velo schneller voran als mit dem Automobil. Viele Dinge erledigte ich, währendem die Automobilisten einen Parkplatz suchten.

Den grünen Leutverdummern geht es aber nicht um das "schnellere Vorankommen"...

D-Moll
18.06.2014, 17:36
Gestern sah ich auf einer Landstraße am Straßenrand wieder ein totes Füchslein überfahren.
In der Stadt sehe ich fast tgl. tote Vögel am Straßenrand. Was diese verfluchten Autos jährlich an Tieren überfahren ist unbegreiflich und einfach nur eine Schande. Weg mit den ganzen Tötungsmaschinen.

iglaubnix+2fel
18.06.2014, 17:42
Ein Fluch ist es zumeist, wenn Weibsvolk ( oder betagte, sture Onkels ) auf Mittelspuren der Autobahnen dösen!:dd:

D-Moll
18.06.2014, 18:02
Ein Fluch ist es zumeist, wenn Weibsvolk ( oder betagte, sture Onkels ) auf Mittelspuren der Autobahnen dösen!:dd:
Wohl auch son Raser ,der alles was vor seine Haube kommt überfährt. Bremsen , nicht die Spur. Oder was?
An mein noch Auto steht: Ich bremse auch für Tiere!

iglaubnix+2fel
18.06.2014, 19:31
Wohl auch son Raser ,der alles was vor seine Haube kommt überfährt. Bremsen , nicht die Spur. Oder was?
An mein noch Auto steht: Ich bremse auch für Tiere!

Ich sogar für Angehörige aller Völker und Glaubensrichtungen! Und Du?

Don
18.06.2014, 19:39
Ich sogar für Angehörige aller Völker und Glaubensrichtungen! Und Du?

Wie meinst jetzt bremsen, Spatzl?

Xarrion
18.06.2014, 19:41
Wie meinst jetzt bremsen, Spatzl?

Mein Auto hat gar keine Bremse.
Wenn es ernst wird, werfe ich einen Anker raus. :D

Don
18.06.2014, 19:42
Mein Auto hat gar keine Bremse.
Wenn es ernst wird, werfe ich einen Anker raus. :D

Bremsfallschirm ist kommoder und geht nicht so auf die Bandscheiben. In unserem Alter......

iglaubnix+2fel
18.06.2014, 19:45
Wie meinst jetzt bremsen, Spatzl?

overruled!:haha:

Xarrion
18.06.2014, 19:45
Bremsfallschirm ist kommoder und geht nicht so auf die Bandscheiben. In unserem Alter......

Ich fahre einen schweren Geländewagen. Noch dazu einen Diesel. Da brauche ich einen Anker.
Bremsfallschirme sind für die schnelleren Kaliber.

pixelschubser
19.06.2014, 07:22
Wohl auch son Raser ,der alles was vor seine Haube kommt überfährt. Bremsen , nicht die Spur. Oder was?
An mein noch Auto steht: Ich bremse auch für Tiere!

Na, mach mal! Am besten kommt das dann, wenn hinter dir ein Sattelzug fährt und der dein Bremsmanöver derart quittiert, dass er dein Nochauto mit Inhalt ein für alle Mal entwertet.

Irgendwann kommt noch ein Verrückter auf die Idee, für den Wildwechsel Zebrastreifen anzulegen.

Murmillo
19.06.2014, 09:32
Ein Fluch ist es zumeist, wenn Weibsvolk ( oder betagte, sture Onkels ) auf Mittelspuren der Autobahnen dösen!:dd:

Oder Rentner mit 60-70 auf der Bundesstrasse vor dir her zuckeln, obwohl 100 erlaubt sind und du keine Chance hast, sie zu überholen !

Murmillo
19.06.2014, 09:38
Stelle Dir folgendes vor:

Ein mittelständischer Betrieb aus Südwestfallen soll zwei Kisten Schlossteile zu einem spanischen Autohersteller nach Toledo oder Saragossa liefern.
Natürlich just in time.

Mit dem LKW dauert das vielleicht ein-zwei Tage.

Wie lange soll das mit der Bahn dauern?

Wochen?

Warum sollte die Bahn denn langsamer sein ? Der ( oder die) Lokführer haben keine Lenk- und Ruhezeiten einzuhalten, es gibt kaum Staus auf den Schienen und die Bahnverbindung verläuft meistens auch direkter zum Ziel.

iglaubnix+2fel
19.06.2014, 11:38
Oder Rentner mit 60-70 auf der Bundesstrasse vor dir her zuckeln, obwohl 100 erlaubt sind und du keine Chance hast, sie zu überholen !

Ich zuckel seit Ruhestandsbeginn und als "Raser"a.D. auch sehr gerne, ABER :
sehe ich jemanden hinter mir kommen, hilf ich ihm, mich hurtig und gefahrlos zu überholen, bzw. biege sogar kurz auf Zufahrten ab.
Ohrstöpsel beschallte oder unfreisprechtelephonierende Tusshilden bekommen gewöhnlich meine Bereitschaft überholt zu werden nicht mit, wetzen ungeduldig von einer Gesässbacke zur anderen und neigen dazu dann gefährlich/blödsinnig zu überholen.

D-Moll
19.06.2014, 18:10
Na, mach mal! Am besten kommt das dann, wenn hinter dir ein Sattelzug fährt und der dein Bremsmanöver derart quittiert, dass er dein Nochauto mit Inhalt ein für alle Mal entwertet.

Irgendwann kommt noch ein Verrückter auf die Idee, für den Wildwechsel Zebrastreifen anzulegen.
Zebrasstreifen nicht. Aber Überführungsbrücken für Tiere, über Autobahnen , was zumindest eine Lösung ist. Zäune an jeden Wald, der von Straßen durchtrennt wird , wäre noch eine Lösung doch bezahlen will dies niemand.
Heute wieder einen toten überfahrenden Igel gesehen. Verdammt.

pixelschubser
19.06.2014, 18:23
Zebrasstreifen nicht. Aber Überführungsbrücken für Tiere, über Autobahnen , was zumindest eine Lösung ist. Zäune an jeden Wald, der von Straßen durchtrennt wird , wäre noch eine Lösung doch bezahlen will dies niemand.
Heute wieder einen toten überfahrenden Igel gesehen. Verdammt.

Gibts hier bei uns fast überall. Selbst für die Kröten werden Sperren und Tunnel gebaut - oft ehrenamtlich.

Ajax
19.06.2014, 19:13
Ich besitze kein Auto und werde mir in absehbarer Zeit wohl auch keines anschaffen, solange ich mein treues Fahrrad habe. Einige meiner Freunde sind geradezu autovernarrt. Ich konnte noch nie verstehen, wie man ein Stück Blech auf Rädern dermaßen anbeten kann.

D-Moll
23.06.2014, 16:54
Gibts hier bei uns fast überall. Selbst für die Kröten werden Sperren und Tunnel gebaut - oft ehrenamtlich.
Sehr lobenswert. Warum nicht überall?
Ach ja. Geldfrage. Bringt ja keinen Gewinn für die Geldgeber.

Praktiker
23.06.2014, 16:57
Gibts hier bei uns fast überall. Selbst für die Kröten werden Sperren und Tunnel gebaut - oft ehrenamtlich.


Sehr lobenswert. Warum nicht überall?
Ach ja. Geldfrage. Bringt ja keinen Gewinn für die Geldgeber.

Wahrscheinlich,- weil unserepolitischenKröten mehr so im Hauptstadtgebiet herumkrauchen.... :))

pixelschubser
23.06.2014, 17:08
Sehr lobenswert. Warum nicht überall?
Ach ja. Geldfrage. Bringt ja keinen Gewinn für die Geldgeber.
ich
vermute, dass man mit den Geldern, die mittels KFZ-Steuer und Maut eingenommen werden, durchaus solche Projekte bezahlen könnte.

Alledings werden mit diesen Geldern andere Löcher gestopft.

pixelschubser
23.06.2014, 17:10
Wahrscheinlich,- weil unserepolitischenKröten mehr so im Hauptstadtgebiet herumkrauchen.... :))

Dort machen sich immer mehr Füchse, Kaninchen, Rehe und Wildschweine breit.

Nachts selbst aufm Alex zu beobachten wie die Karnickel und Füchse dort rumhopsen.

D-Moll
23.06.2014, 17:14
ich
vermute, dass man mit den Geldern, die mittels KFZ-Steuer und Maut eingenommen werden, durchaus solche Projekte bezahlen könnte.

Alledings werden mit diesen Geldern andere Löcher gestopft.

Da gebe ich dir voll recht. Leider ist es so. Tierschutz , Natur, Umwelt kommen erst immer hinten dran, wenn nichts mehr geht oder da Kind schon meist in den Brunnen gefallen ist.
Naturschutz heißt Heimatschutz , so sehe ich das als rechter Naturschützer.

Und das Auto für jedermann ist nun mal zum Fluch geworden.
Bei Adolf konnte sich nur ganz Reiche ein Auto leisten, wie es auch normal sein sollte. Auch auf Busse und Taxis und Transportlaster in angemessen Mengen kann man schlecht verzichten. Aber Auto für jeden Deppen, der auf Raten das kaufen kann. Nein.
Die Straßen müssen wieder weitgehend autofrei werden , bis auf die Ausnahmen, die ich anführte. Steigt wieder um aufs Fahrrad.

Praktiker
23.06.2014, 17:15
Dort machen sich immer mehr Füchse, Kaninchen, Rehe und Wildschweine breit.

Nachts selbst aufm Alex zu beobachten wie die Karnickel und Füchse dort rumhopsen.

Du sollst doch nicht so über unsere Bereicherer sprechen.... :crazy:

pixelschubser
23.06.2014, 17:16
Da gebe ich dir voll recht. Leider ist es so. Tierschutz , Natur, Umwelt kommen erst immer hinten dran, wenn nichts mehr geht oder da Kind schon meist in den Brunnen gefallen ist.
Naturschutz heißt Heimatschutz , so sehe ich das als rechter Naturschützer.

Ich umarme zwar keine Bäume, aber prinzipiell denke ich auch so....auch als leidenschaftlicher Autofahrer.

pixelschubser
23.06.2014, 17:17
Du sollst doch nicht so über unsere Bereicherer sprechen.... :crazy:

DAS würde ich Kaninchen und Füchsen niemals antun.

Bebuvvter
23.06.2014, 17:29
Da gebe ich dir voll recht. Leider ist es so. Tierschutz , Natur, Umwelt kommen erst immer hinten dran, wenn nichts mehr geht oder da Kind schon meist in den Brunnen gefallen ist.
Naturschutz heißt Heimatschutz , so sehe ich das als rechter Naturschützer.

Und das Auto für jedermann ist nun mal zum Fluch geworden.
Bei Adolf konnte sich nur ganz Reiche ein Auto leisten, wie es auch normal sein sollte. Auch auf Busse und Taxis und Transportlaster in angemessen Mengen kann man schlecht verzichten. Aber Auto für jeden Deppen, der auf Raten das kaufen kann. Nein.
Die Straßen müssen wieder weitgehend autofrei werden , bis auf die Ausnahmen, die ich anführte. Steigt wieder um aufs Fahrrad.

Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist nur eine vorübergehende Erscheinung.” Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

D-Moll
25.06.2014, 14:32
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimaschutz-im-verkehr-umweltverbaende-fordern-radikale-co2-reduktion-a-977235.html

.............. "Das Auto wird dort an Bedeutung verlieren, während Fahrrad und Pedelec eine große Zukunft bevorsteht." Weniger Lärm, weniger Abgase und mehr Raum für die Menschen machten das Leben dort deutlich lebenswerter. "Dies zu erreichen wird jedoch alles andere als ein Kinderspiel."

dirty_mind
25.06.2014, 15:51
Hat mit Nazis überhaupt nichts zu tun.
Autos sind ein Fluch , da sie unter anderem unsere Natur zerstören

Daran dürfen wir Dich erinnern, wenn Du auf die SMH wartest oder auf eine dringende Transplantation?

Xarrion
25.06.2014, 15:55
Daran dürfen wir Dich erinnern, wenn Du auf die SMH wartest oder auf eine dringende Transplantation?


Naja, die Feuerwehr kommt bei ihm dann auch mit dem Fahrrad angestrampelt. An Lenker hängt dann ein Eimer Löschwasser.
Alles andere wäre für ihn doch sicherlich unzumutbar. :D

D-Moll
26.06.2014, 14:18
Daran dürfen wir Dich erinnern, wenn Du auf die SMH wartest oder auf eine dringende Transplantation?Ich habe auch gesagt Ausnahmen bestätigen die Regel. Privatautos müssen aber nicht sein. Sollten weltweit verboten werden. Nur eben Autos für öffentliche Zwecke sind sinnvoll.

dirty_mind
26.06.2014, 14:22
Ich habe auch gesagt Ausnahmen bestätigen die Regel. Privatautos müssen aber nicht sein. Sollten weltweit verboten werden. Nur eben Autos für öffentliche Zwecke sind sinnvoll.

Findest du das nicht ein bischen totalitär, Autos generell zu verbieten?

Ich denke ein attraktiver öffentlicher Nahverkehr und eine Abkehr von utopischen Preisen für Bahntickets, speziell ICE, würden das schon regeln.
Ergänzt werden könnte das von Carsharing oder Mietangeboten, so dass der Besitz eines Autos sich nicht mehr rechnet.

Wenn es politischer Wille wäre, die Masse an Autos in Privatbesitz würde innerhalb kurzer Zeit schrumpfen.
Die letzte politische Aktion, die Abwrackpraemie war allerdings nicht dafür vorgesehen, die Anzahl der Autos zu verringern.

Die gesamte gegen Autos gerichtete Diskussion durch Politker als auch durch links/grüne Gutmenschen ist einfach nur scheinheilig.
Öffentlich Wasser predigen und privat heimlich Wein saufen.


btw:
Im Moment sind private Busunternehmen eine (ADAC-Bus, Flix Bus) preiswerte alternativen zum überteuerten ICE und haben sogar eine bessere Umweltbilanz.

D-Moll
26.06.2014, 14:25
Findest du das nicht ein bischen totalitär, Autos generell zu verbieten?

Ich denke ein attraktiver öffentlicher Nahverkehr und eine Abkehr von utopischen Preisen für Bahntickets, speziell ICE, würden das schon regeln.

btw:
Im Moment sind private Busunternehmen eine (ADAC-Bus, Flix Bus) preiswerte alternativen zum überteuerten ICE und haben sogar eine bessere Umweltbilanz.
Na ja , das hier wäre zumindest mal der erste Schritt
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimaschutz-im-verkehr-umweltverbaende-fordern-radikale-co2-reduktion-a-977235.html
Und richtig attraktiver preiswerter Bus und Bahnverkehr auch mit Dorfverbindungen wäre richtig.

moishe c
26.06.2014, 14:29
Von euch hat wohl noch keiner an einem Sonn- oder Feiertag-Morgen um 6 Uhr mit der Arbeit angefangen, gell?

Wenn die Sonn- und Feiertagsfahrpläne "großzügigerweise" die ganz frühen Fahrten des ÖPNV ausfallen lassen!

Denn sonst - da bin ich mir ganz sicher! - kämen hier nicht so abgehobene Forderungen!

dirty_mind
26.06.2014, 14:44
Na ja , das hier wäre zumindest mal der erste Schritt
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimaschutz-im-verkehr-umweltverbaende-fordern-radikale-co2-reduktion-a-977235.html
Und richtig attraktiver preiswerter Bus und Bahnverkehr auch mit Dorfverbindungen wäre richtig.

habe meine Beitrag ergänzt!

bw:

Das mit dem CO2 ist ohnehin nur Bullshit!!!!!

Xarrion
26.06.2014, 14:47
Ich habe auch gesagt Ausnahmen bestätigen die Regel. Privatautos müssen aber nicht sein. Sollten weltweit verboten werden. Nur eben Autos für öffentliche Zwecke sind sinnvoll.

Genau, Genosse. :crazy:
Was sagt eigentlich dein Psychiater zu deinen irrsinnigen Vorstellungen?

dirty_mind
26.06.2014, 14:48
Von euch hat wohl noch keiner an einem Sonn- oder Feiertag-Morgen um 6 Uhr mit der Arbeit angefangen, gell?

Wenn die Sonn- und Feiertagsfahrpläne "großzügigerweise" die ganz frühen Fahrten des ÖPNV ausfallen lassen!

Denn sonst - da bin ich mir ganz sicher! - kämen hier nicht so abgehobene Forderungen!

Ich durfte noch in der DDR im Schichtbetrieb den Bus geniesen.
Der war zur Frühschicht so voll, dass man 45 Minuten früher los musste, um pünktlich zu sein.

Auch wenn es mich nicht mehr betrifft finde ich dass attraktive Angebote des öffentlichen Nahverkehrs
alles ohne Verbot regulieren würden, wenn es wirklich gewollt wäre.

Stattdessen wird den Leuten ein schlechtes Gewissen eingeredet, ohne eine Alternative zu bieten.

D-Moll
24.07.2014, 17:01
Würde es auch schon was bringen, wenn Taxis z.b. und Bahn spottbillig wären. Wären dann weniger Autos auf den Straßen. Oder Autokraftstoff höllisch teuer? Und Autos nicht auf Raten ,sondern nur bar bezahlt werden müssten?

dirty_mind
24.07.2014, 17:29
Würde es auch schon was bringen, wenn Taxis z.b. und Bahn spottbillig wären. Wären dann weniger Autos auf den Straßen. Oder Autokraftstoff höllisch teuer? Und Autos nicht auf Raten ,sondern nur bar bezahlt werden müssten?

Trotz ständiger gegenteiliger Behauptungen ist es nicht politisch gewollt.

Makkabäus
26.10.2014, 17:24
Für mich ist es unfreiwillig ein Segen, da ich durch meine schlechte Sehstärke keinen Lappen machen darf.

Ich erledige viele Touren zu Fuß, wo andere das Auto benutzen würden aus reiner Bequemlichkeit.

Makkabäus
26.10.2014, 17:36
Würde es auch schon was bringen, wenn Taxis z.b. und Bahn spottbillig wären. Wären dann weniger Autos auf den Straßen. Oder Autokraftstoff höllisch teuer? Und Autos nicht auf Raten ,sondern nur bar bezahlt werden müssten?

Man fährt z.b. von Bad Salzuflen nach Bielefeld Hin-und Zurück für 13,20, € bei einer Kilometerzahl von ca. 40.

Könnte man das als billig bezeichnen ? :hmm:

D-Moll
21.04.2015, 16:27
http://www.feelgreen.de/a661-wolf-auf-autobahn-bei-frankfurt-ueberfahren/id_73724130/index


Wolf auf Autobahn bei Frankfurt überfahren

21.04.2015, 12:35 Uhr | dpa, t-online.de


Erstmals ist ein Wolf auf der Autobahn in Frankfurt von einem Auto angefahren und getötet worden. Das Tier sei am Dienstag gegen 6.45 Uhr an der Anschlussstelle Frankfurt-Eckenheim plötzlich über die Autobahn Oberursel-Offenbach (A661) gelaufen, berichtete Polizeisprecher André Sturmeit und bestätigte damit Medienbericht.


Wie ich die Autos hasse. Ein Fluch für Natur, Tierwelt , Umwelt

Xarrion
21.04.2015, 16:29
http://www.feelgreen.de/a661-wolf-auf-autobahn-bei-frankfurt-ueberfahren/id_73724130/index
Wie ich die Autos hasse. Ein Fluch für Natur, Tierwelt , Umwelt.

Spätestens, wenn du die Feuerwehr oder einen Rettungswagen brauchst, denkst du bestimmt anders über Autos. :ja:

D-Moll
21.04.2015, 16:40
Spätestens, wenn du die Feuerwehr oder einen Rettungswagen brauchst, denkst du bestimmt anders über Autos. :ja:
Ja Autos nur für solche Notfällle , aber nicht als Bequemlichkeit, Luxus. Pferdekutschen tuen es auch. Und man kommt weg von der Beschleunigung, dieses verfluchten Zeitgeistes, zur Entschleunigung der Lebensweise

Deutschmann
21.04.2015, 16:42
Ja Autos nur für solche Notfällle , aber nicht als Bequemlichkeit, Luxus. Pferdekutschen tuen es auch. Und man kommt weg von der Beschleunigung zur Entschleunigung der Lebensweise dieses verfluchten Zeitgeistes.

Genau. Pack dich in eine Plastikblase. Vielleicht wirst du dann glücklicher. Hast du schon mal gezählt wieviel Kleintier du mit deinen Riesenlatschen zertrittst?

Tryllhase
21.04.2015, 16:45
http://www.feelgreen.de/a661-wolf-auf-autobahn-bei-frankfurt-ueberfahren/id_73724130/index


Wolf auf Autobahn bei Frankfurt überfahren

21.04.2015, 12:35 Uhr | dpa, t-online.de


Erstmals ist ein Wolf auf der Autobahn in Frankfurt von einem Auto angefahren und getötet worden. Das Tier sei am Dienstag gegen 6.45 Uhr an der Anschlussstelle Frankfurt-Eckenheim plötzlich über die Autobahn Oberursel-Offenbach (A661) gelaufen, berichtete Polizeisprecher André Sturmeit und bestätigte damit Medienbericht.


Wie ich die Autos hasse. Ein Fluch für Natur, Tierwelt , Umwelt
Ja, wenn dem zugewanderten oder ausgesetzten Wolf niemand vorher die Straßenverkehrsordnung erklärt?

jack000
21.04.2015, 16:45
Wie ich die Autos hasse. Ein Fluch für Natur, Tierwelt , Umwelt
Das ist ja richtig, aber wie bewegst du dich von A-B?

D-Moll
21.04.2015, 16:45
Genau. Pack dich in eine Plastikblase. Vielleicht wirst du dann glücklicher. Hast du schon mal gezählt wieviel Kleintier du mit deinen Riesenlatschen zertrittst?
Nichts des zum Trotz , kann man ja Schäden vermeiden , soweit es möglich ist und in unserer Hand ist .

Und Auto -Personenkraftwagen, sind zu nichts außer Bequemlichkeit nutze. Ausgeschlossen die Notfahrzeuge . Also weg mit dem Teufelszeug.

Xarrion
21.04.2015, 16:46
Ja Autos nur für solche Notfällle , aber nicht als Bequemlichkeit, Luxus. Pferdekutschen tuen es auch. Und man kommt weg von der Beschleunigung, dieses verfluchten Zeitgeistes, zur Entschleunigung der Lebensweise

Aha, Pferdekutschen.
Bei der Bundeswehr führen wir dann wieder die Kavallerie und die bespannte Artillerie ein. Wird bestimmt lustig. :D

D-Moll
21.04.2015, 16:48
Das ist ja richtig, aber wie bewegst du dich von A-B?Ganz früher waren es Pferdekutschen , dann Züge ,Schiffe, heute nur noch vorrangig Autos oder Flugzeuge.
Gotts seis geklagt. Und die Tierwelt bleibt mehr und mehr auf der Strecke was ich verabscheue. Und wie gesagt Ausnahmen, Autos schlecht vermeidbar, bestätigen die Regel.

Deutschmann
21.04.2015, 16:49
Nichts des zum Trotz , kann man ja Schäden vermeiden , soweit es möglich ist und in unserer Hand ist .

Und Auto -Personenkraftwagen, sind zu nichts außer Bequemlichkeit nutze. Ausgeschlossen die Notfahrzeuge . Also weg mit dem Teufelszeug.

Da weiß ich einen Ausweg. Ich meine auf Usedom (oder irgend so ne Halbinsel) gibts keine Autos.

Xarrion
21.04.2015, 16:50
Ganz früher waren es Pferdekutschen , dann Züge ,Schiffe, heute nur noch vorrangig Autos oder Flugzeuge.
Gotts seis geklagt. Und die Tierwelt bleibt mehr und mehr auf der Strecke was ich verabscheue.

Aber du kannst die armen Pferde doch nicht vor Kutschen spannen, nur weil du nicht zu Fuß gehen willst.
Das ist übelste Ausbeutung des Tieres.

D-Moll
21.04.2015, 16:50
Da weiß ich einen Ausweg. Ich meine auf Usedom (oder irgend so ne Halbinsel) gibts keine Autos.
Genau , da ist die Welt´noch in Ordnung. Leider Ausnahmefall.

Die Bestie Mensch ist eben abscheulich und verachtenswert. Bestätigt sich immer wieder.

Und der Deutsche scheint sein Auto über alles zu schätzen und zu lieben und kann nie darauf verzichten. Traurig , aber ich weiß keinen Weg zur Durchsetzung der Umkehr von dies Mißständen zurück zur Natur und Selbstversorgung . Und Reisen ist für Normalbürger unnütz und überflüssig. In seltenen Fällen tun es eben auch Pferde oder Pferdekutschen wie einst.
Aber wer kann mich schon verstehen? Hier keiner , wie ich sehe.

Rolf1973
21.04.2015, 17:00
Ganz früher waren es Pferdekutschen , dann Züge ,Schiffe, heute nur noch vorrangig Autos oder Flugzeuge.
Gotts seis geklagt. Und die Tierwelt bleibt mehr und mehr auf der Strecke was ich verabscheue. Und wie gesagt Ausnahmen, Autos schlecht vermeidbar, bestätigen die Regel.

Aber so ein PC ist doch auch des Teufels Werk, welches nicht in der Bibel erwähnt wird. Warum nutzt Du ihn trotzdem?

D-Moll
21.04.2015, 17:04
Aber so ein PC ist doch auch des Teufels Werk, welches nicht in der Bibel erwähnt wird. Warum nutzt Du ihn trotzdem?
Lenk nicht ab. PC töten keine Tiere.
Aber Autos verstopfen immer mehr und mehr die Straßen und ein Ende ist nicht abzusehen von diesen Killermaschinen für die Tierwelt.

Rolf1973
21.04.2015, 17:08
http://www.feelgreen.de/a661-wolf-auf-autobahn-bei-frankfurt-ueberfahren/id_73724130/index


Wolf auf Autobahn bei Frankfurt überfahren

21.04.2015, 12:35 Uhr | dpa, t-online.de


Erstmals ist ein Wolf auf der Autobahn in Frankfurt von einem Auto angefahren und getötet worden. Das Tier sei am Dienstag gegen 6.45 Uhr an der Anschlussstelle Frankfurt-Eckenheim plötzlich über die Autobahn Oberursel-Offenbach (A661) gelaufen, berichtete Polizeisprecher André Sturmeit und bestätigte damit Medienbericht.


Wie ich die Autos hasse. Ein Fluch für Natur, Tierwelt , Umwelt

Hätte man die Wölfe in der Guten Alten Zeit (schluchz!) in Deutschland nicht praktisch ausgerottet, wäre ein einzelnes überfahrenes Exemplar
nicht so tragisch, es gäbe ja noch genug. Außerdem wäre dieser Wolf spätestens am 10. Mai beim Kacken gestorben, ein grimmer Jägersmann
hätte ihn des Nachts über seinen eigenen Haufen geschossen. So eine Kristallkugel ist ein gar praktisch' Ding, besser als Öffentlich-Rechtliches
TV.....

Heifüsch
21.04.2015, 17:30
...Wolf auf Autobahn bei Frankfurt überfahren....


Doch hoffentlich nicht von ner Wolfsburger Marke..? >x´(

OneDownOne2Go
21.04.2015, 17:31
Doch hoffentlich nicht von ner Wolfsburger Marke..? >x´(

Egal, die heißen doch eigentlich eh KdF-Wagen...

Heifüsch
21.04.2015, 17:33
Lenk nicht ab. PC töten keine Tiere.
Aber Autos verstopfen immer mehr und mehr die Straßen und ein Ende ist nicht abzusehen von diesen Killermaschinen für die Tierwelt.

Tier- und Menschenwelt bitte... Meine Mutter starb an überhöhter Geschwindigkeit und seit ich 15 bin hasse ich deswegen Autos. Davor hatten sie mich noch fasziniert...

Xarrion
21.04.2015, 17:35
Lenk nicht ab. PC töten keine Tiere.
Aber Autos verstopfen immer mehr und mehr die Straßen und ein Ende ist nicht abzusehen von diesen Killermaschinen für die Tierwelt.

Dein PC braucht aber Strom.
Und dieser Strom wird heute ganz umweltfreundlich durch Windräder erzeugt. Diese Windräder nennt man nicht ohne Grund auch Vogelschredder.
Weißt du eigentlich, wieviele Vögel und Fledermäuse jährlich durch diese Windräder grausam zerstückelt werden?
Tja, und alles nur, weil dein PC Strom braucht.
Was nun?

Heifüsch
21.04.2015, 17:39
Egal, die heißen doch eigentlich eh KdF-Wagen...

Kraft durch Froide, hehe...>ß-) Aber wurde Hitler nicht Wolf oder Wolfileinchen oder so ähnlich genannt? Mir war irgendwie, als wäre Wolfsburg ihm persönlich gewidmet worden. >%-)

OneDownOne2Go
21.04.2015, 17:42
Kraft durch Froide, hehe...>ß-) Aber wurde Hitler nicht Wolf oder Wolfileinchen oder so ähnlich genannt? Mir war irgendwie, als wäre Wolfsburg ihm persönlich gewidmet worden. >%-)

Ich meine, mich düster an Wolfi oder Wolferl zu erinnern. Und er hatte es ja auch mit den Wölfen. Wolfsschanze, Wolfshöhle, Werwolf.. Ob jetzt aber Wolfsburg in diese Reihe fällt? Muss ich mal recherchieren...

Heifüsch
21.04.2015, 17:45
Ich meine, mich düster an Wolfi oder Wolferl zu erinnern. Und er hatte es ja auch mit den Wölfen. Wolfsschanze, Wolfshöhle, Werwolf.. Ob jetzt aber Wolfsburg in diese Reihe fällt? Muss ich mal recherchieren...

Ihn schnurrend Wolfi zu nennen, hatte sich wohl nur die Eva Braun getraut. Seine Generäle eher nicht...>x-))

Shahirrim
21.04.2015, 17:48
Ich meine, mich düster an Wolfi oder Wolferl zu erinnern. Und er hatte es ja auch mit den Wölfen. Wolfsschanze, Wolfshöhle, Werwolf.. Ob jetzt aber Wolfsburg in diese Reihe fällt? Muss ich mal recherchieren...

Adolf bedeutet ja auch edler Wolf!

OneDownOne2Go
21.04.2015, 17:48
Ihn schnurrend Wolfi zu nennen, hatte sich wohl nur die Eva Braun getraut. Seine Generäle eher nicht...>x-))

Mag sein, aber soweit mir erinnerlich war das eher der Kosename von Mutti für den Föhrer. Wolfsburg erhielt diesen Namen übrigens erst nach Kriegsende, auf Drängen der britischen Militärverwaltung. Pate stand hier aber wohl eher Schloss Wolfsburg, und das gab's schon, als klein Adi noch mit Murmeln gespielt hat.

Heifüsch
21.04.2015, 17:56
Mag sein, aber soweit mir erinnerlich war das eher der Kosename von Mutti für den Föhrer. Wolfsburg erhielt diesen Namen übrigens erst nach Kriegsende, auf Drängen der britischen Militärverwaltung. Pate stand hier aber wohl eher Schloss Wolfsburg, und das gab's schon, als klein Adi noch mit Murmeln gespielt hat.

Humor haben sie ja, die Briten >x´))

Jedenfalls sollte umgehend geklärt werden, ob die Wolfsburger verantwortlich zu machen sind am Tod dieses bedauerlichen Wolfes. >$-(

https://encrypted-tbn2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQa4ux6zVoKlelcJh1KI_mlkUlKt0ZBs 98DXhWK3uv4vt8AU58ANQ

Rumpelstilz
21.04.2015, 23:24
Genau , da ist die Welt´noch in Ordnung. Leider Ausnahmefall.

Die Bestie Mensch ist eben abscheulich und verachtenswert. Bestätigt sich immer wieder.

Und der Deutsche scheint sein Auto über alles zu schätzen und zu lieben und kann nie darauf verzichten. Traurig , aber ich weiß keinen Weg zur Durchsetzung der Umkehr von dies Mißständen zurück zur Natur und Selbstversorgung . Und Reisen ist für Normalbürger unnütz und überflüssig. In seltenen Fällen tun es eben auch Pferde oder Pferdekutschen wie einst.
Aber wer kann mich schon verstehen? Hier keiner , wie ich sehe.
Leider kuemmern sich viele Menschen nicht um Tiere, ob nun mit Auto oder ohne. Ich fahre eigentlich jeden Tag Auto und habe seit mindestens zwei Jahrzehnten kein Tier mehr angefahren, nicht einmal eine Maus.

Ich erinnere mich noch an einen Fuchs, der mal hier in der Naehe vor Jahren ueberfahren wurde und und ab und an sehe ich auch ueberfahrene Katzen, Eichhoernchen und Voegel. Viele Leute beschleunigen sinnlos auch auf kurzen Strecken, um dann wieder scharf abzubremsen. Das sind komplette Vollidioten. Denen geht es nicht um Zeitgewinn, sondern um das Ausleben ihrer Komplexe. Jeden Morgen gibt es solche Raser, die mir staendig davonfahren und nach 10 Minuten sind sie immer noch vor mir. :vogel:

Ruepel
21.04.2015, 23:28
Ja Autos nur für solche Notfällle , aber nicht als Bequemlichkeit, Luxus. Pferdekutschen tuen es auch. Und man kommt weg von der Beschleunigung, dieses verfluchten Zeitgeistes, zur Entschleunigung der Lebensweise

Verfluchter Kommunist!

Muninn
21.04.2015, 23:45
Ganz früher waren es Pferdekutschen , dann Züge ,Schiffe, heute nur noch vorrangig Autos oder Flugzeuge.
Gotts seis geklagt. Und die Tierwelt bleibt mehr und mehr auf der Strecke was ich verabscheue. Und wie gesagt Ausnahmen, Autos schlecht vermeidbar, bestätigen die Regel.

Das hört sich an wie der Feuchte Traum eines ÖKO Taliban.

Was wird nur wenn die ÖKO Faschisten eines Tages in der BRD die Macht ergreifen???

http://asset-5.soup.io/asset/6240/5812_59c6_500.jpeg

D-Moll
22.04.2015, 21:25
Leider kuemmern sich viele Menschen nicht um Tiere, ob nun mit Auto oder ohne. Ich fahre eigentlich jeden Tag Auto und habe seit mindestens zwei Jahrzehnten kein Tier mehr angefahren, nicht einmal eine Maus.

Ich erinnere mich noch an einen Fuchs, der mal hier in der Naehe vor Jahren ueberfahren wurde und und ab und an sehe ich auch ueberfahrene Katzen, Eichhoernchen und Voegel. Viele Leute beschleunigen sinnlos auch auf kurzen Strecken, um dann wieder scharf abzubremsen. Das sind komplette Vollidioten. Denen geht es nicht um Zeitgewinn, sondern um das Ausleben ihrer Komplexe. Jeden Morgen gibt es solche Raser, die mir staendig davonfahren und nach 10 Minuten sind sie immer noch vor mir. :vogel:
Richtig Geschwindigkeitsbegrenzungen und harte Kontrollen und Strafen , würden schon allerhand bringen. Leider Utopie. Raser wo ich hin schau.

D-Moll
22.04.2015, 21:32
Dein PC braucht aber Strom.
Und dieser Strom wird heute ganz umweltfreundlich durch Windräder erzeugt. Diese Windräder nennt man nicht ohne Grund auch Vogelschredder.
Weißt du eigentlich, wieviele Vögel und Fledermäuse jährlich durch diese Windräder grausam zerstückelt werden?
Tja, und alles nur, weil dein PC Strom braucht.
Was nun?

leider recht. Jede Technik ist heute scheinbar naturfeindlich und wer hat heute noch die Kraft alternativ ,ohne Technik zu leben. Hauptproblem ist wie immer letztlich der Bevölkerungsanstieg und die Bequemlichkeit und Gier der Menschen.
Gibt es eine Rettung vor dem Aussterben der Fauna ,Flora Tierwelt?

Rumpelstilz
22.04.2015, 21:47
Richtig Geschwindigkeitsbegrenzungen und harte Kontrollen und Strafen , würden schon allerhand bringen. Leider Utopie. Raser wo ich hin schau.
Das Auto ist leider heute so etwas wie das goldene Kalb in der Bibel.

Und wenn man bedenkt, wie fuer dieses goldene Kalb die Leute ihren Verstand verlieren, dann gehoert dieses goldene Kalb auch zerstoert. Viele Menschen interessiert gar nichts mehr, weder, was mit ihrer Heimat, noch was mit ihrer Zukunft und der ihrer Familie passiert.

Selbst schon in Auto-Foren gelesen: "Und wenn der Nachbar vor sein Haus einen neuen Mercedes stellt, dann koennt ihr sicher sein, dass ich in zwei Wochen einen noch neueren und noch groesseren Mercedes vor mein Haus stelle." :vogel:

Was will man denn von solchen Menschen erwarten? Aussser ihrem neuen Mercedes wohl nix!

D-Moll
22.04.2015, 21:56
Das Auto ist leider heute so etwas wie das goldene Kalb in der Bibel.

Und wenn man bedenkt, wie fuer dieses goldene Kalb die Leute ihren Verstand verlieren, dann gehoert dieses goldene Kalb auch zerstoert. Viele Menschen interessiert gar nichts mehr, weder, was mit ihrer Heimat, noch was mit ihrer Zukunft und der ihrer Familie passiert.

Selbst schon in Auto-Foren gelesen: "Und wenn der Nachbar vor sein Haus einen neuen Mercedes stellt, dann koennt ihr sicher sein, dass ich in zwei Wochen einen noch neueren und noch groesseren Mercedes vor mein Haus stelle." :vogel:

Was will man denn von solchen Menschen erwarten? Aussser ihrem neuen Mercedes wohl nix!

Leider sehe ich auch keine Umkehr bei der größten Bestie Mensch.

moishe c
22.04.2015, 21:57
Kraft durch Froide, hehe...>ß-) Aber wurde Hitler nicht Wolf oder Wolfileinchen oder so ähnlich genannt? Mir war irgendwie, als wäre Wolfsburg ihm persönlich gewidmet worden. >%-)

1. Das Werk und die dazugehörige Stadt für die Werktätigen wurde ja komplett neu "auf der grünen Wiese" errichtet und diese Stadt hieß bis 1945 (soviel ich weiß) "Stadt des KdF-Wagens"!

2. Die Bezeichnung "Volkswagen" für den KdF-Wagen stammt vom Führer persönlich!

BRDDR_geschaedigter
22.04.2015, 21:59
Was soll an einem AUto ein Fluch sein?

Heifüsch
22.04.2015, 22:13
1. Das Werk und die dazugehörige Stadt für die Werktätigen wurde ja komplett neu "auf der grünen Wiese" errichtet und diese Stadt hieß bis 1945 (soviel ich weiß) "Stadt des KdF-Wagens"!

2. Die Bezeichnung "Volkswagen" für den KdF-Wagen stammt vom Führer persönlich!

"Karre des Führers", oder was hieß KdF doch gleich?

Egal... Der Füsch, der fährt von früh bis spät und voller Stolz Veloziped! >ß-))

http://gregors.net/fisch.gif

Rumpelstilz
22.04.2015, 22:21
Was soll an einem AUto ein Fluch sein?
Wenn man all sein Geld dafuer hinauswirft wie fuer eine Droge, dann hat das schon etwas von einem Fluch.

moishe c
22.04.2015, 22:27
"Karre des Führers", oder was hieß KdF doch gleich?

Egal... Der Füsch, der fährt von früh bis spät und voller Stolz Veloziped! >ß-))

http://gregors.net/fisch.gif

Immerhin ist die "Karre" eine Porsche-Konstruktion.

Aus der Porsche nach 1945 noch einen flotten Sportwagen entwickelte, den "356"!

Jaja, du und dein Velo! Sei froh, daß du in Berlin wohnst und nicht in Stuttgart oder Pforzheim! :sark:

BRDDR_geschaedigter
22.04.2015, 22:27
Wenn man all sein Geld dafuer hinauswirft wie fuer eine Droge, dann hat das schon etwas von einem Fluch.

Was kann das Auto dafür?

Rumpelstilz
22.04.2015, 22:31
Was kann das Auto dafür?
Nicht mehr und nicht weniger als eine Droge ...

Ich trinke auch mein Bierchen und meinen Wein, aber wenn das einmal zuviel werden sollte, wirst Du sehen, wie meine Familie das Zeugs wegschafft. Schuldlos oder nicht, wird da keine Rolle spielen. :D

moishe c
22.04.2015, 22:32
Was kann das Auto dafür?

Autos sind ein bißchen wie Frauen.

Haste keins/keine, willste unbedingt eins/eine.

Biste dann aber drinnen, merkste erst, wo es überall klemmt und klappert ... :haha:

Heifüsch
22.04.2015, 22:39
Immerhin ist die "Karre" eine Porsche-Konstruktion.

Aus der Porsche nach 1945 noch einen flotten Sportwagen entwickelte, den "356"!

Jaja, du und dein Velo! Sei froh, daß du in Berlin wohnst und nicht in Stuttgart oder Pforzheim! :sark:

Ich wohntete einst in Stuttgart, vermied es aber, tagtäglich die Heusteig...äh Immenhofer Straße bzw. die Heilbronnerstraße per Fahrrad zu frequentieren. >x-))

Aber hieß dieser Porsche nicht 9/11? >%-(

D-Moll
22.04.2015, 22:40
Ich kann nur hoffen, daß es bald mehrere Persönlichkeiten ,wie Prof Bernhard Grzimek geben wird, die gegensteuern?

moishe c
22.04.2015, 22:49
Ich wohntete einst in Stuttgart, vermied es aber, tagtäglich die Heusteigstraße bzw. die Heilbronnerstraße per Fahrrad zu frequentieren. >x-))

Aber hieß dieser Porsche nicht 9/11? >%-(

Sachmal, werter Heufisch,

"9/11" ... :fizeig:

Und duuu hast mal in Schtuagett gewohnt?

Der erste hieß "356" - Vierzylinder-Boxermotoren.

Ab so ca. 1966 kam dann der "911", mit Sechszylinder-Boxermotoren!

In einem 356er Sportster hat sich dunnemals Dschäms Dünn entleibt ...



Anm.: Jaja, die Weinsteige, da geht dem Füschli die Puste aus ... :fizeig:

Ich fahre die immer souverän im dritten hoch ... :haha:

Heifüsch
22.04.2015, 23:18
Sachmal, werter Heufisch,

"9/11" ... :fizeig:

Und duuu hast mal in Schtuagett gewohnt?

Der erste hieß "356" - Vierzylinder-Boxermotoren.

Ab so ca. 1966 kam dann der "911", mit Sechszylinder-Boxermotoren!

In einem 356er Sportster hat sich dunnemals Dschäms Dünn entleibt ...



Anm.: Jaja, die Weinsteige, da geht dem Füschli die Puste aus ... :fizeig:

Ich fahre die immer souverän im dritten hoch ... :haha:

Keine Ahnung wo die Weinsteige ist, zu lange her... Aber zum Pragfriedhof hoch empfieht sich wohl nach wie vor die unterirdische Straßenbahn, in Stuttgart hochtrabend "U-Bahn" genannt, hehe...>ß-))

Ach so, 9/11 habe ich wohl mit Dingens verwexxelt,... New York und so... >x-)

moishe c
22.04.2015, 23:24
Keine Ahnung wo die Weinsteige ist, zu lange her... Aber zum Pragfriedhof hoch empfieht sich wohl nach wie vor die unterirdische Straßenbahn, in Stuttgart hochtrabend "U-Bahn" genannt, hehe...>ß-))

Ach so, 9/11 habe ich wohl mit Dingens verwexxelt,... New York und so... >x-)

Weinsteige = vom Olga-Platz an der Hauptstätter Str./B14 hoch zum Fernsehturm, immer neben der Straßenbahn her.

Heifüsch
22.04.2015, 23:45
Weinsteige = vom Olga-Platz an der Hauptstätter Str./B14 hoch zum Fernsehturm, immer neben der Straßenbahn her.

Ah ja, diese Serpentinen oder wie man das nennt. Da ist mein Kollege mal mit´m Rad inne Straßenbahnschienen geraten. Bergab auch noch mit nicht geringem Sachschaden...>x-))

Gärtner
22.04.2015, 23:53
Fluch:
Autos töten jährlich Millionen Haus und Wildtiere.
Autos töten jährlich zig tausende Menschen
Autos verschmutzen die Umwelt.
Autos kosten enorm viel Geld



Segen:
Autos können schnell und bequem transporieren
Autos machen so wetterunabhängig
Autoindustrie schafft Arbeitsplätze



Und wie kann man die negativen Aspekte verhndern mindern, abschaffen?

Also, wenn sie z.B. so aussehen: ein Segen, ein Segen!


http://oidaa.com/wp-content/uploads/2014/05/1937-Mercedes-Benz-540K-Special-Roadster-by-Sindelfingen-4.jpg

http://blog.oldtimer.net/wp-content/uploads/2011/05/mercedes-oldtimer-500-k-spezial-roadster-1.jpg

http://srv2.betterparts.org/images/bugatti-royal-10.jpg

Wolf Fenrir
23.04.2015, 00:08
Also, wenn sie z.B. so aussehen: ein Segen, ein Segen!


http://oidaa.com/wp-content/uploads/2014/05/1937-Mercedes-Benz-540K-Special-Roadster-by-Sindelfingen-4.jpg

http://blog.oldtimer.net/wp-content/uploads/2011/05/mercedes-oldtimer-500-k-spezial-roadster-1.jpg

http://srv2.betterparts.org/images/bugatti-royal-10.jpgAlles Deutsche Autos gebaut in der " schlimmen " Zeit zwischen 33 und 45. Wie kann so was Schönes in sooooo einem schlimmmmmmmmmmen Reich entstehen:?:haha:

Ist doch ein Paradoxon ! nicht mal die überaus guuuuuuute BRD hat so was hervorgebracht :haha::haha::haha::fuck:

Heifüsch
23.04.2015, 00:14
Also, wenn sie z.B. so aussehen: ein Segen, ein Segen!....

Bescheidenheit ist eine Zier!

http://www.moviecars.it/images/auto/fiat_509_don_camillo_big.jpg

Doch weiter kommt man ohne ihr, ich weiß...>x.))

Gärtner
23.04.2015, 00:21
Bescheidenheit ist eine Zier!

http://www.moviecars.it/images/auto/fiat_509_don_camillo_big.jpg

Doch weiter kommt man ohne ihr, ich weiß...>x.))

Wenn schon bescheiden, dann bitte auf Drahtesel. Aber wehe, einer lacht:

http://dominican-friars.colourrich.co.uk/images/blogs/godzdogz/2010/01/pdd_DonCamillo_rennrad_400x538-795401.jpg

Heifüsch
23.04.2015, 00:23
Wenn schon bescheiden, dann bitte auf Drahtesel. Aber wehe, einer lacht:

http://dominican-friars.colourrich.co.uk/images/blogs/godzdogz/2010/01/pdd_DonCamillo_rennrad_400x538-795401.jpg

Ein edles Rennrad muss es aber schon sein, hehe...>x-)

Feldmann
23.04.2015, 00:25
Alles Deutsche Autos gebaut in der " schlimmen " Zeit zwischen 33 und 45. Wie kann so was Schönes in sooooo einem schlimmmmmmmmmmen Reich entstehen:?:haha:

Das ist nicht ganz richtig.

Das letzte Auto ist ein Bugatti Royale.



Ist doch ein Paradoxon ! nicht mal die überaus guuuuuuute BRD hat so was hervorgebracht :haha::haha::haha::fuck:

Die BRD hat zumindest so etwas hervorgebracht:

http://www.topcarrating.com/mercedes-benz/1954-mercedes-benz-300-sl-gullwing-6.jpg

Gärtner
23.04.2015, 00:26
Ein edles Rennrad muss es aber schon sein, hehe...>x-)

Mit schön schmaler Bereifung, Marke Dackelspalter.

Kreuzbube
23.04.2015, 00:32
1. Das Werk und die dazugehörige Stadt für die Werktätigen wurde ja komplett neu "auf der grünen Wiese" errichtet und diese Stadt hieß bis 1945 (soviel ich weiß) "Stadt des KdF-Wagens"!

2. Die Bezeichnung "Volkswagen" für den KdF-Wagen stammt vom Führer persönlich!

Ich sag`s ja...es war nicht alles schlecht!:happy:

Heifüsch
23.04.2015, 00:42
Mit schön schmaler Bereifung, Marke Dackelspalter.

"Dackelspalter"!
Womit wir wieder beim Thema sind, welches durch die Verdammung gemeingefährlicher Fahrräder zu ergänzen wäre...>$-(

Denn nicht nur "Autos töten jährlich Millionen Haus und Wildtiere." >8´(

moishe c
23.04.2015, 08:50
Bescheidenheit ist eine Zier!

http://www.moviecars.it/images/auto/fiat_509_don_camillo_big.jpg

Doch weiter kommt man ohne ihr, ich weiß...>x.))

Wo haste denn das Foto von zwei Foristen her?

Das sind doch der Skorpi und ... äh ... nee, sach ich jetze nich ... :haha:

Sonst vermaledeien sie mich womöglich noch ... die Rom-Fraktion ... :fizeig:

MANFREDM
23.04.2015, 08:53
Wolf auf Autobahn bei Frankfurt überfahren

21.04.2015, 12:35 Uhr | dpa, t-online.de


Erstmals ist ein Wolf auf der Autobahn in Frankfurt von einem Auto angefahren und getötet worden. Das Tier sei am Dienstag gegen 6.45 Uhr an der Anschlussstelle Frankfurt-Eckenheim plötzlich über die Autobahn Oberursel-Offenbach (A661) gelaufen, berichtete Polizeisprecher André Sturmeit und bestätigte damit Medienbericht.

Wie ich die Autos hasse. Ein Fluch für Natur, Tierwelt , Umwelt

Dieses Raubzeug hat in der BRD nichts zu suchen.


Nichts des zum Trotz , kann man ja Schäden vermeiden , soweit es möglich ist und in unserer Hand ist .

Und Auto -Personenkraftwagen, sind zu nichts außer Bequemlichkeit nutze. Ausgeschlossen die Notfahrzeuge . Also weg mit dem Teufelszeug.

Also ich fahre schon deswegen Auto, weil ich mit lärmenden Leuten nicht im Nah- oder Fernverkehr der DB sitzen will. Die einzige Zeit, wo Du da Ruhe hast, ist frühmorgens mit Berufspendlern.

moishe c
23.04.2015, 09:02
Fluch:
Autos töten jährlich Millionen Haus und Wildtiere.
Autos töten jährlich zig tausende Menschen
Autos verschmutzen die Umwelt.
Autos kosten enorm viel Geld



Segen:
Autos können schnell und bequem transporieren
Autos machen so wetterunabhängig
Autoindustrie schafft Arbeitsplätze



Und wie kann man die negativen Aspekte verhndern mindern, abschaffen?

Tja, lieber Philosoph,

wenn deine Holde mal ne Sturzgeburt haben sollte und das Fruchtwasser spritzt schon lustig durch die Gegend,

wetten, daß du dann sämtlichen Göttern auf Knien dankst,

für jedes einzelne PS, das die Techniker bei Mercedes, BMW oder Mischubischi (etc.etc. ...) dem Motor des herbeieilenden Taxis eingehaucht haben

sowie für die allseits bekannte Tatsache, daß Taxifahrer keinerlei Skrupel haben, bei Rot über ne Ampel zu fahren?

D-Moll
15.05.2015, 19:36
Da habe ich ja in ein Hornissennest gegriffen. Die Deutschen und ihr Götze Auto!

Ich kann ohne diesen Fluch leben!

hthor
15.05.2015, 19:40
Ich selbst habe meine Auto verkauft und benutze nur noch mein Dienstfahrzeug. Was ich allerdings wirklich brauche.
Ansonsten würde ich wie in Oslo seinerzeit nur den Nahverkehr nutzen.

umananda
15.05.2015, 20:50
Fluch:
Autos töten jährlich Millionen Haus und Wildtiere.
Autos töten jährlich zig tausende Menschen
Autos verschmutzen die Umwelt.
Autos kosten enorm viel Geld



Segen:
Autos können schnell und bequem transporieren
Autos machen so wetterunabhängig
Autoindustrie schafft Arbeitsplätze



Und wie kann man die negativen Aspekte verhndern mindern, abschaffen?

In nicht allzu langer Zeit werden wir mittels Leitsysteme mit dem Auto unterwegs sein. Schöner Gedanke, dann kann man sogar beim Autofahren im HPF online sein.

Servus umananda

D-Moll
30.06.2015, 16:13
Elch auf der Autobahn: Tier stirbt nach Zusammenstoß mit Pkw http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_74525954/elch-stirbt-nach-unfall-auf-der-autobahn-a3-in-bayern.html
Wieviel Tire müssen noch sterben ,bevor diese Killermaschinen verschwinden.
Der Elch tut mir leid.

hamburger
30.06.2015, 16:58
Elch auf der Autobahn: Tier stirbt nach Zusammenstoß mit Pkw http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_74525954/elch-stirbt-nach-unfall-auf-der-autobahn-a3-in-bayern.html
Wieviel Tire müssen noch sterben ,bevor diese Killermaschinen verschwinden.
Der Elch tut mir leid.

Also am besten die Menschen ausrotten, damit die Tiere freie Fahrt haben?
Zunächst einmal Bus und Bahn abschaffen....dann kann man weitere Entscheidungen treffen.

tabasco
30.06.2015, 17:06
Bin gestern fast überfahren worden. Das Ding kam mit dem spürbaren Druck auf mein Bein zu stehen. Ich dachte schon, gaaanz ruhig, dass es war's. Die Nacht danach war dann auch hinne.

D-Moll
30.06.2015, 18:37
Also am besten die Menschen ausrotten, damit die Tiere freie Fahrt haben?
Zunächst einmal Bus und Bahn abschaffen....dann kann man weitere Entscheidungen treffen.

Keine Angst, die rotten sich selber aus und nehmen die Tiere leider vorher auch mit. Hoffentlich überleben einige Tierarten?

Eridani
30.06.2015, 19:07
Fluch:
Autos töten jährlich Millionen Haus und Wildtiere.
Autos töten jährlich zig tausende Menschen
Autos verschmutzen die Umwelt.
Autos kosten enorm viel Geld

Segen:
Autos können schnell und bequem transporieren
Autos machen so wetterunabhängig
Autoindustrie schafft Arbeitsplätze



Und wie kann man die negativen Aspekte verhndern mindern, abschaffen?

Ganz einfach - die Erdbevölkrung von jetzt 7,2 Mrd. Menschen auf 1 Mrd. Menschen reduzieren.


Die Reserven der Erde nehmen nach Einschätzung der Umweltstiftung WWF in bedrohlichem Maße ab. Die Menschheit verbrauche demnach pro Jahr 50 Prozent mehr Ressourcen, als die Erde im gleichen Zeitraum erneuern kann. Dazu zählen etwa Ackerland, Fischgründe und Wälder.
Kategorie: Umwelt-Bilanz Erstellt am 30.09.2014.
Das geht aus dem "Living Planet Report 2014" hervor, der Ende September vorgestellt wurde. Leidtragende sind vor allem Tiere, wie der WWF-Bericht belegt: Zwischen 1970 und 2010 habe sich die Zahl der untersuchten Säugetiere, Vögel, Reptilien, Amphibien und Fische im Schnitt halbiert. Betroffen sind besonders die Tropen und Lateinamerika. Es drohe ein "globaler Burn-out".
http://science.orf.at/stories/1746983/



http://www.testspiel.de/wp-content/planet-erde.jpg

D-Moll
30.06.2015, 19:11
Ganz einfach - die Erdbevölkrung von jetzt 7,2 Mrd. Menschen auf 1 Mrd. Menschen reduzieren
Sag das mal den Negern und Arabern, die sollen die Pille nehmen und ab 2 Kinder kastrieren lassen. Die Asiaten waren da schon auf den richtigen Weg.Doch Dummichel stirbt aus.

Eridani
30.06.2015, 19:16
Sag das mal den Negern und Arabern, die sollen die Pille nehmen und ab 2 Kinder kastrieren lassen. Die Asiaten waren da schon auf den richtigen Weg. Doch Dummichel stirbt aus.

Wenn es nicht Viren, oder Kriege schaffen; die Natur wird sich selbst helfen und den Menschen, einen Irrläufer der Evolution, aus ihrem Kreislauf heraus katapultieren.

Vielleicht besorgt das auch ein 400m-Meteroit! Die nächste Chance ist am Freitag, dem 13.4.2029 (https://jungemedienhamburg.wordpress.com/2010/01/05/killerasteroid-rast-auf-die-erde-zu-2029-soll-er-einschlagen-0190/) !

D-Moll
30.06.2015, 19:19
Wenn es nicht Viren, oder Kriege schaffen; die Natur wird sich selbst helfen und den Menschen, einen Irrläufer der Evolution, aus ihrem Kreislauf heraus katapultieren.

Vielleicht besorgt das auch ein 500m-Meteroit! Die nächste Chance ist am 13.4.2029 !
glaube ich auch eher. Und die Umweltkatasrophen.

MANFREDM
30.06.2015, 20:34
Elch auf der Autobahn: Tier stirbt nach Zusammenstoß mit Pkw http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_74525954/elch-stirbt-nach-unfall-auf-der-autobahn-a3-in-bayern.html
Wieviel Tire müssen noch sterben ,bevor diese Killermaschinen verschwinden. Der Elch tut mir leid.

Wieviel Autos müssen noch sterben, damit diese Killertiere verschwinden? Das Auto tut mir leid!

D-Moll
10.07.2015, 19:25
http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_74659758/notfaelle-polizisten-retten-vier-entenkueken-vom-autobahn-mittelstreifen.html
Für alle armen Tiere sind Autos ein tgl. Fluch.

D-Moll
31.10.2015, 19:36
Neulich gehört ,in Australien werden Sensoren getestet, die automatisch bremsen , sobald sich ein Kängeruh nähert. Um diese Art zu schützten die Ausmaße am Überfahren überschritten hat.

Sollte auch bei Kleintieren ,wie Hase Igel funktionieren und in Zukunft Standart jeden Autos werden.

Zyankali
07.01.2017, 15:45
Wo Enden Die Unverkauften Autos? Hier Die Beeindruckende Fotos Der Autofriedhöfe [sic]

http://www.curioctopus.de/read/9008/wo-enden-die-unverkauften-autos-hier-die-beeindruckende-fotos-der-autofriedhofe

produzieren für den schrottplatz, zum erhalt des status quo. wird in D nicht großartig anders sein, hängen doch sehr viele jobs direkt oder indirekt mit der automobilindustrie zusammen...

pixelschubser
07.01.2017, 21:46
Wo Enden Die Unverkauften Autos? Hier Die Beeindruckende Fotos Der Autofriedhöfe [sic]

http://www.curioctopus.de/read/9008/wo-enden-die-unverkauften-autos-hier-die-beeindruckende-fotos-der-autofriedhofe

produzieren für den schrottplatz, zum erhalt des status quo. wird in D nicht großartig anders sein, hängen doch sehr viele jobs direkt oder indirekt mit der automobilindustrie zusammen...

Nette Geschichte.

Ich kann dazu nur soviel sagen, dass unser neues Auto erst NACH unserer verbindlichen Bestellung produziert wurde. Bestellt Mitte August - Auslieferung an uns Mitte November 2016. Zumindest dieser europäische Hersteller scheint also nicht "auf Halde" zu produzieren.

Zyankali
07.01.2017, 21:59
Nette Geschichte.

Ich kann dazu nur soviel sagen, dass unser neues Auto erst NACH unserer verbindlichen Bestellung produziert wurde. Bestellt Mitte August - Auslieferung an uns Mitte November 2016. Zumindest dieser europäische Hersteller scheint also nicht "auf Halde" zu produzieren.

hängt wohl mit den sonderwünschen zusammen, die ja 'individuell' gemacht werden müssen, stichwort 'mein auto'...

evtl in der autostadt gewesen, für das 'event' gefühl ? wenn nicht, macht nichts...



gibt sehr viele standardteile, die z.b. in den meisten VW, audi, skoda, seat, etc. die gleichen sind, und auch kaum verzichtbar sind. so ein blinkerrelais z.b ist immer gleich...


bei anderen konzernen übrigends nicht wesentlich anders.

Deutschmann
07.01.2017, 22:01
hängt wohl mit den sonderwünschen zusammen, die ja 'individuell' gemacht werden müssen, stichwort 'mein auto'...

evtl in der autostadt gewesen, für das 'event' gefühl ? wenn nicht, macht nichts...



gibt sehr viele standardteile, die z.b. in den meisten VW, audi, skoda, seat, etc. die gleichen sind, und auch kaum verzichtbar sind. so ein blinkerrelais z.b ist immer gleich...


bei anderen konzernen übrigends nicht wesentlich anders.

Japanische Autos werden auf Halde produziert und hierher geschifft. Umgebaut bzw. Sonderwünsche werden erst in Bremerhafen (glaube ich).

pixelschubser
07.01.2017, 22:07
hängt wohl mit den sonderwünschen zusammen, die ja 'individuell' gemacht werden müssen, stichwort 'mein auto'...

evtl in der autostadt gewesen, für das 'event' gefühl ? wenn nicht, macht nichts...



gibt sehr viele standardteile, die z.b. in den meisten VW, audi, skoda, seat, etc. die gleichen sind, und auch kaum verzichtbar sind. so ein blinkerrelais z.b ist immer gleich...


bei anderen konzernen übrigends nicht wesentlich anders.

Welche Sonderwünsche?

Der Händler bot das Fahrzeug in dieser Ausstattungsvariante an. Lediglich eine Standheizung wurde dann hier in Deutschland erst vom Händler eingebaut.

Zyankali
07.01.2017, 22:16
Welche Sonderwünsche?

Der Händler bot das Fahrzeug in dieser Ausstattungsvariante an. Lediglich eine Standheizung wurde dann hier in Deutschland erst vom Händler eingebaut.

sorry, hab vergessen das du bereits älteren semesters bist, was ich gewiss nicht böse meine.

in meiner generation bin ich es halt gewohnt, das jeder so 'individuell' wie möglich sein mag, obwohl die individualität sich in den meisten fällen bloss darauf beschränkt, welche farbe z.b. das neue iphone hat, bzw, wieso man überhaupt noch das olle iphone 6 nicht schon längst gegen ein neues getauscht hat...

pixelschubser
07.01.2017, 22:23
sorry, hab vergessen das du bereits älteren semesters bist, was ich gewiss nicht böse meine.

in meiner generation bin ich es halt gewohnt, das jeder so 'individuell' wie möglich sein mag, obwohl die individualität sich in den meisten fällen bloss darauf beschränkt, welche farbe z.b. das neue iphone hat, bzw, wieso man überhaupt noch das olle iphone 6 nicht schon längst gegen ein neues getauscht hat...

Du würdest Dich wundern, wie heutige Halbjahrhunderter unterwegs sind. Ich bin sehr individuell.

Nein, es gibt dieses Modell in 4 Varianten. Wir haben uns für die fast beste Ausstattung* entschieden und laut Händler belaufen sich die Wartezeiten nach Bestellung bei diesem Fahrzeug derzeit auf rund drei Monate.

Das heisst für mich, die produzieren auf Abruf.

*verzichtet haben wir lediglich auf 360° Rundumsicht, getönte Scheiben hinten, Einparkhilfe vorn, dritte Sitzreihe und Rückfahrkamera.

Zyankali
07.01.2017, 22:35
Du würdest Dich wundern, wie heutige Halbjahrhunderter unterwegs sind. Ich bin sehr individuell.

Nein, es gibt dieses Modell in 4 Varianten. Wir haben uns für die fast beste Ausstattung* entschieden und laut Händler belaufen sich die Wartezeiten nach Bestellung bei diesem Fahrzeug derzeit auf rund drei Monate.

Das heisst für mich, die produzieren auf Abruf.

*verzichtet haben wir lediglich auf 360° Rundumsicht, getönte Scheiben hinten, Einparkhilfe vorn, dritte Sitzreihe und Rückfahrkamera.

als knapp vierzigjähriger sind wir altersmäßig nicht sooo weit voneinader entfernt, wohl bloss eine generation...


das thema individualität packt 'euch' aber dann doch noch soweit, das sie über dinge definiert wird ?


hmm, weiss nich...




sorry, lese gerade 'brave new world'...

pixelschubser
07.01.2017, 23:05
als knapp vierzigjähriger sind wir altersmäßig nicht sooo weit voneinader entfernt, wohl bloss eine generation...


das thema individualität packt 'euch' aber dann doch noch soweit, das sie über dinge definiert wird ?


hmm, weiss nich...




sorry, lese gerade 'brave new world'...

Natürlich definiere ich meine Individualität auch über Dinge. Dinge, die mir gefallen...nicht nur materiell.

Ich kenne Vierzigjährige, die schrammeln knapp am Rentenbezug vorbei....zumindest geistig sind die bereits im Vorstadium einer veritablen Demenz.

Aber, jeder hat so seinen Lebensentwurf. Mich kann man mit "nun werd doch mal erwachsen" noch nicht ködern. Klar, ich bin sesshaft geworden und wir gönnen uns als Familie einen bescheidenen Wohlstand - Rebell bleib ich dennoch gegen das Siechtum im Geiste.

Wenn ich in 10 Jahren noch nicht bei meinen Ahnen Met saufe, sprechen wir uns mal wieder.

Zyankali
07.01.2017, 23:11
Wenn ich in 10 Jahren noch nicht bei meinen Ahnen Met saufe, sprechen wir uns mal wieder.

mit sicherheit werden wir auch noch im diesseits plaudern können.

und falls es dann irgendwann soweit sein soll, dann halte den met warm, komme auch bald :)

pixelschubser
07.01.2017, 23:15
mit sicherheit werden wir auch noch im diesseits plaudern können.

und falls es dann irgendwann soweit sein soll, dann halte den met warm, komme auch bald :)

Versprochen!

:gib5:

marion
08.01.2017, 09:32
Bin gestern fast überfahren worden. Das Ding kam mit dem spürbaren Druck auf mein Bein zu stehen. Ich dachte schon, gaaanz ruhig, dass es war's. Die Nacht danach war dann auch hinne.

aller paar Monate versucht man auch mich mit so einem Gerät umzubringen, Freitag hats wieder einer versucht, war wirklich Zentimeter Sache, ich nehms mittlerweile gelasssen :D