PDA

Vollständige Version anzeigen : Abnehmen mit Fett



Ingeborg
30.09.2013, 12:13
Kekwick und Pawan zeigen das sehr deutlich. Desweiteren haben sie in ihrer Studie unterschiedliche Kalorienmengen genutzt und geschaut, bei wie viel Kalorien die beste “Ausbeute” an Gewichtstreduktion möglich ist und sind auf 1000 Kalorien gekommen. Außerdem wurden 500, 1500, 2000 und 2600 Kalorien getestet. Da die 1000 Kalorien Grenze den besten Erfolg bei minimalem Muskelverlust gezeigt hat, ist dies auch die Variante die Du bei Atkins, Strunz usw. meist diskutiert findest. Auch wenn Kaloriensparen zum Abnehmen nicht nötig ist, sobald der Körper wieder richtig läuft – ist genau hier der Haken.

“Sobald der Körper wieder richtig läuft” bedeutet beispielsweise für Menschen mit hartnäckigem Übergewicht oder mit einem langen Gewichtsstillstand nach großer Abnahme, dass der Leptinhaushalt gestört ist. Leptin ist ein Hormon, dass unserem Gehirn bescheid sagt, wenn wir genug gegessen haben. Es informiert über den Füllstand der Fettzellen. Bei stark übergewichtigen liegt eine Resistenz des Gehirns gegenüber Leptin vor, weil die vielen Fettzellen so viel Leptin ausschnütten, dass das Gehirn irgendwann unempfindlich gegenüber dem “Ich bin satt” Signal wird und es schließlich kaum oder gar nicht mehr hört. Die Folge ist natürlich ein Desaster: der Körper interpretiert das fehlende oder leise Leptinsignal als Verhungern und reduziert den Grundumsatz, hemmt den Antrieb und verursacht unbeherrschbaren Heißhunger und Hunger auch kurz nach Mahlzeiten. Jede Kalorie landet dann auf dem Arsch während wir uns schlapp fühlen. Bleibt so ein Zustand unerkannt, führt er zu rasant steigendem Körpergewicht trotz angepasster Ernährung. Wenn dazu dann noch ständig das Kohlenhydratsignal “Fett speichern” kommt, dann wird schnell krankhaftes Übergewicht da draus. Leptinresistenz setzt den Schalter auch ohne Carbs schon auf “Fett speichern/Energie sparen”. Durch viel Abnehmen reduziert sich manchmal auch das Leptin Level so weit, dass der Körper trotz normaler Sensibilität zunächst von einer Notlage ausgeht und denkt, wir verhungern......

http://your-diet-angel.com/blog/fettfasten/

Reilinger
30.09.2013, 13:11
Jetzt abnehmen mit Fett? Ich dachte, seitdem man "profrackings" Jodpillen zum Abnehmen schluckt, wäre das Problem ein für allemal gelöst?? Etwa doch nicht? :haha:

Ingeborg
02.10.2013, 22:24
https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=m37Ji5LtdvA

kotzfisch
08.10.2013, 20:51
Jetzt abnehmen mit Fett? Ich dachte, seitdem man "profrackings" Jodpillen zum Abnehmen schluckt, wäre das Problem ein für allemal gelöst?? Etwa doch nicht? :haha:

Wo ist der Pharmafreak überhaupt?

Ingeborg
24.10.2013, 21:40
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1894342/Die-Fettmacher---Folge-1#/beitrag/video/1894342/Die-Fettmacher---Folge-1

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1894380/Die-Fettmacher---Folge-2#/beitrag/video/1894380/Die-Fettmacher---Folge-2

Ingeborg
19.12.2013, 21:56
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2053086/ZDFzoom-Suess-und-gefaehrlich?bc=svp%3Bsv1#/beitrag/video/2053086/ZDFzoom-Suess-und-gefaehrlich
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2053086/ZDFzoom-Suess-und-gefaehrlich?bc=svp%3Bsv1#/beitrag/video/2053086/ZDFzoom-Suess-und-gefaehrlich

Ingeborg
23.12.2013, 12:20
Superfoods sind Substanzen, die Nährstoffe in hoher Dosierung liefern. Oft sind es Früchte, Beeren und Pflanzen aus organischem Anbau, die nur so strotzen vor Vitaminen und Nährstoffen, die den Körper bei bestmöglicher Gesundheit halten. Ein solches Superfood ist Moringa.....

http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/alex-malinsky/zum-wohle-unserer-gesundheit-das-superfood-moringa.html;jsessionid=402C02DFDD51F5313C7D3623A1 B9122D

dZUG
23.12.2013, 12:53
Im Kaufland kannst bei uns einen 2 Monata allten Kürbis kaufen, das biimt garantiert alles raus hahaha

Agnostiker
23.12.2013, 13:13
Abnehmen kann man am besten, indem man nur noch Fleisch, Fisch, Eier, Käse, kurzum die Atkinsdiät nutzt, die bringt den Körper auf sein Idealgewicht und du kannst soviel von diesem Zeug Essen wie du willst.

Valdyn
23.12.2013, 13:14
Wie wäre es zur Abwechslung mal Abnehmen durch Bewegung und entsprechender Energiebilanz? Nur sone Idee...

BRDDR_geschaedigter
23.12.2013, 13:15
Fett ist in der Regel gesund, wenn man kein Zeug ala McDonalds isst. Es gibt ja unterschiedliche Güten von Fett, bzw. Fettsäuren.

Der Mainstream bewertet die Güte von Lebensmitteln ja nur noch anhand des Fettgehalts.

Valdyn
23.12.2013, 13:16
Abnehmen kann man am besten, indem man nur noch Fleisch, Fisch, Eier, Käse, kurzum die Atkinsdiät nutzt, die bringt den Körper auf sein Idealgewicht und du kannst soviel von diesem Zeug Essen wie du willst.

Käse? So viel davon wie man will? Im Leben nicht.

Bruddler
23.12.2013, 13:38
Abnehmen mit Fett, klingt wie Rauchen als Schutz vor Lungenkrebs.... :crazy:

Varg
23.12.2013, 14:31
Hab' mit ner kohlenhydrat -armen Diät mal 10kg in einem Monat abgenommen, funktioniert sehr gut, ist aber schwer durchzuhalten.
Der Trick ist, dass bei der Zufuhr von Kohlenhydraten Insulin ausgeschüttet wird, welches fett macht.
Wenig KH, wenig Insulin, weniger Fettheit.
Gleichzeitig werden mehr Wachstumshormone ausgeschüttet, welche schlank machen.
Außerdem ist der Körper bei einer niedrigen KH-Zufuhr gezwungen, aus Eiweiss Glykogen herzustellen, was ebenfalls Kalorien verbraucht.

Getz wisst ihr das ;.).

Heinrich_Kraemer
23.12.2013, 14:31
Na dann ist ja alles klar und her damit. Fett in Fett frittiert:

http://images.candyandmore.de/out/pictures/1/xox_originalschweinekrusten_100_rgb_nurfrinternet. jpg

luis_m
23.12.2013, 14:37
Na dann ist ja alles klar und her damit. Fett in Fett frittiert:

http://images.candyandmore.de/out/pictures/1/xox_originalschweinekrusten_100_rgb_nurfrinternet. jpg

Ein ordentlicher Schweinsbraten wirft das auch ab.
Will heißen dieser Scheißdreck kommt an das Original nicht ran.
Merke: " Fünf Pfund Schweinsbraten gibt a guade Soß"

Heinrich_Kraemer
23.12.2013, 14:52
Ein ordentlicher Schweinsbraten wirft das auch ab.
Will heißen dieser Scheißdreck kommt an das Original nicht ran.
Merke: " Fünf Pfund Schweinsbraten gibt a guade Soß"

Es geht mir doch hier nicht um besser oder schlechter. Mit Schweinsbraten/-haxen rennst Du bei mir offene Türen ein. Ich persönlich bevorzuge hier eine schöne knusprige Kruste, welche leicht beim Zerkauen zerplatzt (mit der Zunge sollte man sie am Gaumen zerdrücken können), der somit intensive Schweinefleischgeschmack bis tief in die Nase einzieht.

Sowas hier, v.a. die hellen Krustenteile. Ist aber schwer bei so einem Stück eine gleichmäßige Kruste hinzubekommen:

http://www.genial-lecker.de/archiv/schweinekrustenbraten-braeter.jpg

Und da nehmen sich die Snack-Schweinekrusten eben auch nicht viel, wobei der geschmack selbstverständlich nicht so intensiv ist. Schweineschwartenstückchen in Schweineschmalz frittiert.

Wenn man jetzt auf die Schiene industrielle hergestellt und die handgestreichelte Sau beim Bauern selbst geschlachtet im Ökoladen fährt, o.k., aber sonst sehe ich keine Einwände.

Schön als Snack oder appetizer zum Bier.

luis_m
23.12.2013, 14:54
Wer`s mog.....

Heinrich_Kraemer
23.12.2013, 15:06
Wer`s mog.....

Anscheinend auch in Skandinavien heiß begehrt. Hier Selbergemachte:

http://2.bp.blogspot.com/-uL4eJBQesJc/Udwx2SHbAVI/AAAAAAAABGk/ca9YhNnvafk/s1600/Schweinekrusten%2B%2525286%252529.jpg

Zutaten: Schweineschwarte, Salz. Sonst nichts. Allerdings muß man sie bei der eigenen Herstellung schon vorher 20 Minuten kochen, und dann ab in Backofen, der dann aufgrund des Popcornartigen dann doch nicht mehr so nett aussieht.

O.k. ich gebs ja zu, daß bei mir der Mangel offensichtlich wird.

luis_m
23.12.2013, 15:20
Anscheinend auch in Skandinavien heiß begehrt. Hier Selbergemachte:

http://2.bp.blogspot.com/-uL4eJBQesJc/Udwx2SHbAVI/AAAAAAAABGk/ca9YhNnvafk/s1600/Schweinekrusten%2B%2525286%252529.jpg

Zutaten: Schweineschwarte, Salz. Sonst nichts. Allerdings muß man sie bei der eigenen Herstellung schon vorher 20 Minuten kochen, und dann ab in Backofen, der dann aufgrund des Popcornartigen dann doch nicht mehr so nett aussieht.

O.k. ich gebs ja zu, daß bei mir der Mangel offensichtlich wird.

Schluß jetzt, das ist ja pervers.
Mein Magen knurrt.

Heinrich_Kraemer
23.12.2013, 15:25
Schluß jetzt, das ist ja pervers.
Mein Magen knurrt.

Ich sag ja schon nichts mehr. Muß aber anmerken, daß einige hierzu einen selbergemachten Dipp bevorzugen.

:beten::beten::beten:

Alter Stubentiger
23.12.2013, 15:27
Wo ist der Pharmafreak überhaupt?

Im Permafrost.

luis_m
23.12.2013, 15:29
Ich sag ja schon nichts mehr. Muß aber anmerken, daß einige hierzu einen selbergemachten Dipp bevorzugen.

:beten::beten::beten:

Na gut zum Letzen, laß hören.

Alter Stubentiger
23.12.2013, 15:36
Wie wäre es zur Abwechslung mal Abnehmen durch Bewegung und entsprechender Energiebilanz? Nur sone Idee...

Stimmt. Mach ich seit Jahrzehnten so. Ist zwar im Laufe der Jahre immer schwieriger geworden aber bis jetzt habe ich noch immer was gefunden was man weglassen kann wenn die Speckschwarte anfängt zu wachsen. Bewegung hab ich eh immer genug.
Was ich sehe ist die holde Weiblichkeit die alle Nase lang wieder meint die Ernährung umstellen zu müßen. Je nachdem was die Brigitte gerade als den Diätknaller der Saison empfiehlt. Und ich muß das dann aushalten weil zwar ein paar Pfund purzeln aber die Laune in den Keller geht. So klappt das einfach nicht. Aber Weiber sind eben so....und nach der Diät werden se dann wieder schwach.:unsch: Was solls. Da sieht man drüber hinweg. Über 50 sowieso.

Alter Stubentiger
23.12.2013, 15:39
Fett ist in der Regel gesund, wenn man kein Zeug ala McDonalds isst. Es gibt ja unterschiedliche Güten von Fett, bzw. Fettsäuren.

Der Mainstream bewertet die Güte von Lebensmitteln ja nur noch anhand des Fettgehalts.

Kann man so nicht sagen. Heute wird doch sehr viel Olivenöl statt Schweineschmalz verwendet.

BRDDR_geschaedigter
23.12.2013, 15:42
Kann man so nicht sagen. Heute wird doch sehr viel Olivenöl statt Schweineschmalz verwendet.

Weil sie Öl nicht als Fett ansehen.

kotzfisch
23.12.2013, 16:05
Im Permafrost.

Warum das denn´?
Na gut er war hypomanisch.

kotzfisch
23.12.2013, 16:08
Weil sie Öl nicht als Fett ansehen.

Du schreibst Fett sei gesund, bis auf McDonalds.
Das ist natürlich undifferenzierter Käse, Formfleisch sozusagen- eben Surrogat des Denkens.Ergo Schwachsinn.
Warum müssen immer Menschen über etwas schreiben, die überhaupt keine Ahnung haben.
Weil das Mitteilungsbedürfnis von Schwachköpfen umgekehrt proportional zu ihrem Wissensstand ist vermutlich.
Kannst Du mir da weiterhelfen? Du bist dafür doch offenbar Experte!

Mann Oh Mann.

BRDDR_geschaedigter
23.12.2013, 16:11
Du schreibst Fett sei gesund, bis auf McDonalds.
Das ist natürlich undifferenzierter Käse, Formfleisch sozusagen- eben Surrogat des Denkens.Ergo Schwachsinn.
Warum müssen immer Menschen über etwas schreiben, die überhaupt keine Ahnung haben.
Weil das Mitteilungsbedürfnis von Schwachköpfen umgekehrt proportional zu ihrem Wissensstand ist vermutlich.
Kannst Du mir da weiterhelfen? Du bist dafür doch offenbar Experte!

Mann Oh Mann.

Warum müssen immer hier Leute schreiben, die nicht Lesen können? Ich schrieb: Fett ala McDonalds, also z.B. Fritösenfett und sonstiger Müll.

Würde noch lachen, wenn du auch noch übergewichtig wärst. :D

kotzfisch
23.12.2013, 16:23
Warum müssen immer hier Leute schreiben, die nicht Lesen können? Ich schrieb: Fett ala McDonalds, also z.B. Fritösenfett und sonstiger Müll.

Würde noch lachen, wenn du auch noch übergewichtig wärst. :D

Gut pariert.Alle Achtung.
Welches Friteusenfett verwendet denn BurgerKing und Co. und warum soll das minderwertig sein?
Haben die kein QM?

BRDDR_geschaedigter
23.12.2013, 16:24
Gut pariert.Alle Achtung.
Welches Friteusenfett verwendet denn BurgerKing und Co. und warum soll das minderwertig sein?
Haben die kein QM?

Haha lustig. Du weißt genau, was ich meine.

Ingeborg
23.12.2013, 16:28
Käse? So viel davon wie man will? Im Leben nicht.

Probier es aus. Ohne KHs nimmste ab.

Heinrich_Kraemer
23.12.2013, 16:28
Pssst nicht weitersagen. Werde heute abend einen schönen Whopper und BigKing bei BK genießen, mit meiner besseren Hälfte.

Egal was aus ideologischen Gründen immer behauptet wird: der Whopper ist schon geschmacklich einzigartig.

Ingeborg
23.12.2013, 16:29
Wie wäre es zur Abwechslung mal Abnehmen durch Bewegung und entsprechender Energiebilanz? Nur sone Idee...

vergiss es

"wirkt" nur bei Natur-Dünnen

Alfred Tetzlaff
23.12.2013, 16:31
Wie wäre es zur Abwechslung mal Abnehmen durch Bewegung und entsprechender Energiebilanz? Nur sone Idee...

Normalerweise verbraucht das Gehirn fast 1/3 der täglichen Energie. Wer also wenig Bewegung hat und wenig nachdenkt, wird immer dicker. Ansonsten ist Trennkost das Stichwort.

bernhard44
23.12.2013, 16:38
Gut pariert.Alle Achtung.
Welches Friteusenfett verwendet denn BurgerKing und Co. und warum soll das minderwertig sein?
Haben die kein QM?

ein Berliner Taxifahrer fährt seinen Daimler seit Jahren damit! Und der läuft und läuft...und läuft.....


http://www.spiegel.tv/filme/pommes-taxi/

Mythras
23.12.2013, 16:39
"Abnehmen mit Fett" ist ungefähr genauso intelligent wie "Lebensverlängerung durch Selbstmord".

Sander
23.12.2013, 16:41
Abnehmen mit Fett, klingt wie Rauchen als Schutz vor Lungenkrebs.... :crazy:

:haha:

Alter Stubentiger
23.12.2013, 17:14
Gut pariert.Alle Achtung.
Welches Friteusenfett verwendet denn BurgerKing und Co. und warum soll das minderwertig sein?
Haben die kein QM?

Das Fett ist gar nicht so schlecht wenn man es regelmässig wechselt nehmen die Pommes frites auch nicht soviel davon auf. Aber selbst dann ist es schlicht zuviel Fett. Das ist der Punkt.

Und Qualitäten gibt es schon unterschiedliche beim Frittierfett. Wäre schon interessant was die bei McDonalds genau verwenden.

Valdyn
23.12.2013, 17:26
Das Fett ist gar nicht so schlecht wenn man es regelmässig wechselt nehmen die Pommes frites auch nicht soviel davon auf. Aber selbst dann ist es schlicht zuviel Fett. Das ist der Punkt.

Und Qualitäten gibt es schon unterschiedliche beim Frittierfett. Wäre schon interessant was die bei McDonalds genau verwenden.

Ich vermute mal er spielt auf Fette mit gesättigten und ungesättigten Bindungen an.

Valdyn
23.12.2013, 17:33
Probier es aus. Ohne KHs nimmste ab.

Nein. Die Energiebilanz muß stimmen. Es ist egal was man zu sich nimmt. Man muß einfach mehr verbrauchen, als man zuführt. So simpel ist das.

Ich beobachte zb. bezüglich Kohlenhydraten das krasse Gegenteil. Ich treibe im moment viel Sport und achte nicht so auf das, was ich esse und trinke. Ich schütte täglich literweise zuckerhaltige Getränke in mich rein, esse viel Weißbrot und Nudelgerichte....und trotzdem nehme ich ab. Und das nicht zu knapp.

Alter Stubentiger
23.12.2013, 17:35
Ich vermute mal er spielt auf Fette mit gesättigten und ungesättigten Bindungen an.

In D. nimmt man grundsätzlich nur Pflanzenfette wo diese Problematik keine Rolle spielt.
Aber es gibt gute Fette mit hohem Rauchpunkt. 100% gehärtetes Erdnussfett ist so eins. Ist aber auch sehr teuer. Seit einiger Zeit gibt es aber auch mit Omega 3 Fettsäuren gehärtetes Sonnenblumenöl zum frittieren und natürlich eine Menge Fette die schnell altern aber billig sind. Und darin saugen sich Pommes auch gern richtig voll.

Aber McDonalds äußerst sich da nicht so konkret oder?

Alter Stubentiger
23.12.2013, 17:37
Nein. Die Energiebilanz muß stimmen. Es ist egal was man zu sich nimmt. Man muß einfach mehr verbrauchen, als man zuführt. So simpel ist das.

Ich beobachte zb. bezüglich Kohlenhydraten das krasse Gegenteil. Ich treibe im moment viel Sport und achte nicht so auf das, was ich esse und trinke. Ich schütte täglich literweise zuckerhaltige Getränke in mich rein, esse viel Weißbrot und Nudelgerichte....und trotzdem nehme ich ab. Und das nicht zu knapp.

Über 50 klappt das nicht mehr. Da mußt schon aufpassen. Auch bei viel Bewegung. Softdrinks trinke ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr.

Ingeborg
23.12.2013, 17:41
Nein. Die Energiebilanz muß stimmen. Es ist egal was man zu sich nimmt. Man muß einfach mehr verbrauchen, als man zuführt. So simpel ist das.

Ich beobachte zb. bezüglich Kohlenhydraten das krasse Gegenteil. Ich treibe im moment viel Sport und achte nicht so auf das, was ich esse und trinke. Ich schütte täglich literweise zuckerhaltige Getränke in mich rein, esse viel Weißbrot und Nudelgerichte....und trotzdem nehme ich ab. Und das nicht zu knapp.

Dann kannst du dich halt nicht mit Normalos vergleichen.

Wenn das mit den Kalorien stimmen würde, dann wären ja Sägespäne echte Dickmacher?

Atkins macht satt - lange - und lockt kein Insulin.

Ingeborg
23.12.2013, 17:44
"Abnehmen mit Fett" ist ungefähr genauso intelligent wie "Lebensverlängerung durch Selbstmord".

die Fettarm-Lüge beruht auf den gefälschten Ergebnissen eines einzelnen Pharma-Lobbyisten ...

seitdem hat sich die Zahl der Fetten verdoppelt

und der Umsatz mit Diabetesmedikamenten VERDREIFACHT.

Valdyn
23.12.2013, 17:45
Über 50 klappt das nicht mehr. Da mußt schon aufpassen. Auch bei viel Bewegung. Softdrinks trinke ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr.

Mag sein, versteh aber nicht, warum das nicht mehr klappen sollte. Ja, sicher ist der Körper mit 50 ein anderer. Das ändert aber doch grundsätzlich nichts an der einfachen Wahrheit, daß der Körper ja schließlich nur das ansetzen kann, was ihm auch zugeführt wird. Und verbrauchen wird er auch mit 50 was. Irgendwie muß er ja am Laufen gehalten werden...

Ich vermute das Übergewicht bei vielen 50+ eher als Folge von Krankheiten, weniger Bewegung weil mühsamer und mehr essen aus sexueller Frustration heraus.

Es gibt nämlich auch sehr viele ältere mit normaler Figur. Das ist also kein Naturgesetz, daß man ab einem bestimmten Alter einen Kugelbauch vor sich hertragen muß. Was machen die anders?

Valdyn
23.12.2013, 17:48
Dann kannst du dich halt nicht mit Normalos vergleichen.

Wenn das mit den Kalorien stimmen würde, dann wären ja Sägespäne echte Dickmacher?

Atkins macht satt - lange - und lockt kein Insulin.

Der Körper kann nur das ansetzen, was ihm zugeführt wird. Logisch, oder?

Und er muß was verbrauchen um zu funktionieren. Auch logisch, oder?

Und das ist schon das ganze Geheimnis. Diäten sind großer Schwachsinn.

Agnostiker
23.12.2013, 18:19
Der Körper kann nur das ansetzen, was ihm zugeführt wird. Logisch, oder?

Und er muß was verbrauchen um zu funktionieren. Auch logisch, oder?

Und das ist schon das ganze Geheimnis. Diäten sind großer Schwachsinn.
Atkins ist eigentlich auch mehr als nur eine Diät, so wirkt sie nur am Anfang, bis sich das Idealgewicht eingependelt hat. Atkins ist mehr eine Ernährungsumstellung in meheren Phasen.

Patriotistin
23.12.2013, 18:23
Fett abnehmen, das wärs :appl:

purple
23.12.2013, 18:27
Fett abnehmen, das wärs :appl:

Ich kämpf immer, daß was hängenbleibt.
Ich ess vegan, aber mein Futter hat sicher mehr Gehalt (Kalorien) als normale Ernährung.
Durch meine Öle und Nüsse und fetten Tofu komm ich auf gewaltig.

Allerdings beweg ich mich viel: Altenpflege, täglich laufen mit den Hunden.

Fazit: alles, was man sich "anzwingen" muss, ist unnatürlich und führt imho
zu einer Störung des natürlichen Hunger-Satt-Gefühls.

Nicht weniger oder anders essen, als man es braucht, sondern mehr bewegen.
Einfuhr/Ausfuhr.
Und ob das Fett oder sonstwas ist, ist doch egal. Der Körper bastelt sich aus den zugeführten
Nährstoffen eh das, was er braucht.

Patriotistin
23.12.2013, 18:52
Ich kämpf immer, daß was hängenbleibt.
Ich ess vegan, aber mein Futter hat sicher mehr Gehalt (Kalorien) als normale Ernährung.
Durch meine Öle und Nüsse und fetten Tofu komm ich auf gewaltig.

Allerdings beweg ich mich viel: Altenpflege, täglich laufen mit den Hunden.

Fazit: alles, was man sich "anzwingen" muss, ist unnatürlich und führt imho
zu einer Störung des natürlichen Hunger-Satt-Gefühls.

Nicht weniger oder anders essen, als man es braucht, sondern mehr bewegen.
Einfuhr/Ausfuhr.
Und ob das Fett oder sonstwas ist, ist doch egal. Der Körper bastelt sich aus den zugeführten
Nährstoffen eh das, was er braucht.

Jupp die Bewegung ..nur mit kaputten Knochen, dazu noch Rheuma bewegt sich nicht mehr so gut....
gerade nun im Winter ists manchmal eine Qual....

Alter Stubentiger
23.12.2013, 18:57
Mag sein, versteh aber nicht, warum das nicht mehr klappen sollte. Ja, sicher ist der Körper mit 50 ein anderer. Das ändert aber doch grundsätzlich nichts an der einfachen Wahrheit, daß der Körper ja schließlich nur das ansetzen kann, was ihm auch zugeführt wird. Und verbrauchen wird er auch mit 50 was. Irgendwie muß er ja am Laufen gehalten werden...

Ich vermute das Übergewicht bei vielen 50+ eher als Folge von Krankheiten, weniger Bewegung weil mühsamer und mehr essen aus sexueller Frustration heraus.

Es gibt nämlich auch sehr viele ältere mit normaler Figur. Das ist also kein Naturgesetz, daß man ab einem bestimmten Alter einen Kugelbauch vor sich hertragen muß. Was machen die anders?

Irrtum. Es gibt nur sehr wenige Ältere mit normaler Figur. Die einfache Wahrheit ist das sich der Stoffwechsel grundsätzlich ändert. Du wirst es erleben. So wie viele andere auch. 68% der deutschen Männer haben Übergewicht! Das ist eine deutliche Mehrheit. Ich kann dir nur empfehlen vor allem zuckerige Sachen nach und nach wegzulassen.

dscheipi
23.12.2013, 18:58
Jupp die Bewegung ..nur mit kaputten Knochen, dazu noch Rheuma bewegt sich nicht mehr so gut....
gerade nun im Winter ists manchmal eine Qual....




manchen "profi"-rheumatikern haben diese kältekammern sehr geholfen....wenn man diese grunderkrankung hat, dann alles mitnehmen, was angeboten wird, alles....bei sowas ist falsche beschweidenheit gift.

winter ist so und so einfach scheisse...

Ingeborg
23.12.2013, 18:58
Der Körper kann nur das ansetzen, was ihm zugeführt wird. Logisch, oder?

Und er muß was verbrauchen um zu funktionieren. Auch logisch, oder?

Und das ist schon das ganze Geheimnis. Diäten sind großer Schwachsinn.

mach dich kundig

dscheipi
23.12.2013, 19:21
mach dich kundig




ja, stoffwechsel ist was anderes als das, als was es verkauft wird.


3/4 der ernährungslehre ist nix als blanke, häufig vorsätzliche lüge.


nix blind glauben ist das wichtigste, nicht nur bei diesem thema. DAS gift schlechthin sind kohlenhydrate, ständig heissts, so und so viel braucht der leistungsfähige mensch, dabei wurden pyramiden und andere "hütten", die heute noch stehen lange lange erbaut, vor der müll auf den speisezettel kam. nie fühlt man sich besser als ohne khs und mit viel gesundem fett. morgens ein mammut auf den teller, das ist es :)


ein leerer sack steht nicht, ist dabei einer der dümmsten sprüche, wenn es um adipositas geht.


aber, was red ich, du kennst dich eh aus, dich les ich ja schon lang genug mit viel interesse.

Shahirrim
23.12.2013, 19:48
Gibt es auch Tipps, wie man mit Fett zunehmen kann?

BRDDR_geschaedigter
23.12.2013, 19:50
Gibt es auch Tipps, wie man mit Fett zunehmen kann?

Viel trainieren und einfach viel fressen. :D

kotzfisch
23.12.2013, 20:01
ein Berliner Taxifahrer fährt seinen Daimler seit Jahren damit! Und der läuft und läuft...und läuft.....


http://www.spiegel.tv/filme/pommes-taxi/

Kannste mit Rapsöl ooch, wa?

kotzfisch
23.12.2013, 20:02
Das Fett ist gar nicht so schlecht wenn man es regelmässig wechselt nehmen die Pommes frites auch nicht soviel davon auf. Aber selbst dann ist es schlicht zuviel Fett. Das ist der Punkt.

Und Qualitäten gibt es schon unterschiedliche beim Frittierfett. Wäre schon interessant was die bei McDonalds genau verwenden.

Das interessiert mich jetzt. Ich rechercxhiere das.

Ingeborg
23.12.2013, 22:08
Gibt es auch Tipps, wie man mit Fett zunehmen kann?

trink Cola - das macht fett

Valdyn
24.12.2013, 05:51
trink Cola - das macht fett

Ich trinke seit Wochen nichts anderes, das literweise und nehme kontinuierlich ab. Dabei habe ich noch nicht einmal starkes Übergewicht oder so, sondern nur so ca. 10 Kilo "zu viel" (die ich persönlich jedenfalls runter haben möchte). Meine sonstige Ernährung habe ich auch nicht umgestellt. Ich bewege mich einfach nur im moment sehr viel.

Valdyn
24.12.2013, 05:56
Irrtum. Es gibt nur sehr wenige Ältere mit normaler Figur. Die einfache Wahrheit ist das sich der Stoffwechsel grundsätzlich ändert. Du wirst es erleben. So wie viele andere auch. 68% der deutschen Männer haben Übergewicht! Das ist eine deutliche Mehrheit. Ich kann dir nur empfehlen vor allem zuckerige Sachen nach und nach wegzulassen.

Dann muß ich eben weniger essen.

Nochmal: Der Körper kann ja nur das ansetzen, was er zugeführt bekommt. Bekommt er weniger, als er zum funktionieren - mit viel Bewegung - braucht, dann setzt er nichts an. Völlig egal ob der Stoffwechsel sich ändert oder nicht.

Ich kann auch mit mitte 20 nicht mehr so reinhauen wie im Wachstum während der Pubertät. Weil ich da einfach nicht mehr so viel brauche. Oder ich muß dementsprechend durch Bewegung mehr verbrauchen. Wenn ich mit 50+ noch so viel esse wie mit 30 dann muß ich mich eben mehr bewegen als mit 30. Oder weniger essen.

Man ist, was - und vor allem wieviel - man isst. Da führt kein Weg dran vorbei.

Valdyn
24.12.2013, 05:59
ja, stoffwechsel ist was anderes als das, als was es verkauft wird.


3/4 der ernährungslehre ist nix als blanke, häufig vorsätzliche lüge.


nix blind glauben ist das wichtigste, nicht nur bei diesem thema. DAS gift schlechthin sind kohlenhydrate, ständig heissts, so und so viel braucht der leistungsfähige mensch, dabei wurden pyramiden und andere "hütten", die heute noch stehen lange lange erbaut, vor der müll auf den speisezettel kam. nie fühlt man sich besser als ohne khs und mit viel gesundem fett. morgens ein mammut auf den teller, das ist es :)


ein leerer sack steht nicht, ist dabei einer der dümmsten sprüche, wenn es um adipositas geht.


aber, was red ich, du kennst dich eh aus, dich les ich ja schon lang genug mit viel interesse.



Grade die alten Ägypter haben sich sehr viel von Kohlenhydraten ernährt.

Alter Stubentiger
24.12.2013, 08:52
Dann muß ich eben weniger essen.

Nochmal: Der Körper kann ja nur das ansetzen, was er zugeführt bekommt. Bekommt er weniger, als er zum funktionieren - mit viel Bewegung - braucht, dann setzt er nichts an. Völlig egal ob der Stoffwechsel sich ändert oder nicht.

Ich kann auch mit mitte 20 nicht mehr so reinhauen wie im Wachstum während der Pubertät. Weil ich da einfach nicht mehr so viel brauche. Oder ich muß dementsprechend durch Bewegung mehr verbrauchen. Wenn ich mit 50+ noch so viel esse wie mit 30 dann muß ich mich eben mehr bewegen als mit 30. Oder weniger essen.

Man ist, was - und vor allem wieviel - man isst. Da führt kein Weg dran vorbei.

Der Punkt ist daß der Körper versucht den Verstand auszutricksen und ab einem gewissen Alter ist es schwer noch dagegen anzukommen. Die Opfer kannst du jeden Tag auf der Straße sehen.

Alter Stubentiger
24.12.2013, 08:54
Grade die alten Ägypter haben sich sehr viel von Kohlenhydraten ernährt.

Es gibt viele verschiedene Arten von Kohlehydraten. Die wirken auch unterschiedlich. Man hat nicht umsonst nach Jahrzehnten aufgehört Diabetikern Fruchtzucker zu empfehlen.

Rockatansky
24.12.2013, 09:04
Abnehmen mit Eiweiß und Fitness geht. Mit Fett ist das unrealistisch.

Valdyn
24.12.2013, 09:27
Es gibt viele verschiedene Arten von Kohlehydraten. Die wirken auch unterschiedlich. Man hat nicht umsonst nach Jahrzehnten aufgehört Diabetikern Fruchtzucker zu empfehlen.

Diabetiker sind krank. Das kann man so allgemein nicht diskutieren. Hier ging es in dem Zusammenhang um gesunde Menschen die Pyramiden errichteten und sich in erster Linie von Getreide ernährten. Also von Kohlehydraten, denen heute nachgesagt wird, sie seien ungesund und machten fett.

Das Problem von Übergewicht jeglichen Alters bei einem sonst gesunden Menschen ist schlicht weniger Vebrauch bei gleichzeitig mehr Aufnahme. Ganz egal von was. Man wird auch immer mehr zunehmen wenn man sich über Bedarf nur von Eiweiß ernährt....Da gibt es nichts zu diskutieren.

Diäten sind Unsinn und suggerieren nur, daß es am Essen läge und konsequent weitergedacht, an der bösen Nahrungsmittelindustrie und an MC Doof. Pustekuchen. Es liegt an einem selber was und vor allem was in welchen Mengen man in sich hineinstopft und ob man seinen Arsch hochbekommt oder nicht.

Die Dosis macht das Gift.

schastar
24.12.2013, 09:29
Kekwick und Pawan zeigen das sehr deutlich. Desweiteren haben sie in ihrer Studie unterschiedliche Kalorienmengen genutzt und geschaut, bei wie viel Kalorien die beste “Ausbeute” an Gewichtstreduktion möglich ist und sind auf 1000 Kalorien gekommen. Außerdem wurden 500, 1500, 2000 und 2600 Kalorien getestet. Da die 1000 Kalorien Grenze den besten Erfolg bei minimalem Muskelverlust gezeigt hat, ist dies auch die Variante die Du bei Atkins, Strunz usw. meist diskutiert findest. Auch wenn Kaloriensparen zum Abnehmen nicht nötig ist, sobald der Körper wieder richtig läuft – ist genau hier der Haken.

“Sobald der Körper wieder richtig läuft” bedeutet beispielsweise für Menschen mit hartnäckigem Übergewicht oder mit einem langen Gewichtsstillstand nach großer Abnahme, dass der Leptinhaushalt gestört ist. Leptin ist ein Hormon, dass unserem Gehirn bescheid sagt, wenn wir genug gegessen haben. Es informiert über den Füllstand der Fettzellen. Bei stark übergewichtigen liegt eine Resistenz des Gehirns gegenüber Leptin vor, weil die vielen Fettzellen so viel Leptin ausschnütten, dass das Gehirn irgendwann unempfindlich gegenüber dem “Ich bin satt” Signal wird und es schließlich kaum oder gar nicht mehr hört. Die Folge ist natürlich ein Desaster: der Körper interpretiert das fehlende oder leise Leptinsignal als Verhungern und reduziert den Grundumsatz, hemmt den Antrieb und verursacht unbeherrschbaren Heißhunger und Hunger auch kurz nach Mahlzeiten. Jede Kalorie landet dann auf dem Arsch während wir uns schlapp fühlen. Bleibt so ein Zustand unerkannt, führt er zu rasant steigendem Körpergewicht trotz angepasster Ernährung. Wenn dazu dann noch ständig das Kohlenhydratsignal “Fett speichern” kommt, dann wird schnell krankhaftes Übergewicht da draus. Leptinresistenz setzt den Schalter auch ohne Carbs schon auf “Fett speichern/Energie sparen”. Durch viel Abnehmen reduziert sich manchmal auch das Leptin Level so weit, dass der Körper trotz normaler Sensibilität zunächst von einer Notlage ausgeht und denkt, wir verhungern......

http://your-diet-angel.com/blog/fettfasten/

Vor einem halben Jahr oder so war eine Sendung im Fernsehen übers Abnehmen. Da wurde eine Methode vorgestellt die auch wissenschaftlich durch eine Deutsche Uni begleitet wurde.
Die Probanden mussten dabei zum Frühstück richtig viel und kalorienreich essen, auch zu Mittag wurde bewusst kalorienreiche Kost verabreicht. Um 14 Uhr gab es dann reichlich Kuchen und Co. Der Sinn des ganzen war das der Körper davon ausging das Kalorien im Überfluß reinkamen und so auch seine Verdauung anpasste.
Und jetzt kommt der Trick, nach Kaffee und Kuchen am Nachmittag war Schluß mit essen. Weil der Körper aber davon ausging das Kalorien zur Verfügung stehen begann er damit Fettzellen zu verbrennen, mit dem Resultat dass er mehr Fett von Nachmittag mir nächsten Morgen verbrannte als er vom Frühstück bis Kuchen anlegen konnte. Die Probanden nahmen ab.

Für die Familie dieser war es aber der pure Streß weil die Abends so lästig wurden dass es nicht auszuhalten war. Trotz Abnehmerfolg wurde von jedem Probanden das Handtuch geworfen weil es Abend angeblich fast nicht zu bewältigen war. Einer Frau ging es Abends so schlecht dass sie schon um 20 Uhr ins Bett ging.

Valdyn
24.12.2013, 10:00
Vor einem halben Jahr oder so war eine Sendung im Fernsehen übers Abnehmen. Da wurde eine Methode vorgestellt die auch wissenschaftlich durch eine Deutsche Uni begleitet wurde.
Die Probanden mussten dabei zum Frühstück richtig viel und kalorienreich essen, auch zu Mittag wurde bewusst kalorienreiche Kost verabreicht. Um 14 Uhr gab es dann reichlich Kuchen und Co. Der Sinn des ganzen war das der Körper davon ausging das Kalorien im Überfluß reinkamen und so auch seine Verdauung anpasste.
Und jetzt kommt der Trick, nach Kaffee und Kuchen am Nachmittag war Schluß mit essen. Weil der Körper aber davon ausging das Kalorien zur Verfügung stehen begann er damit Fettzellen zu verbrennen, mit dem Resultat dass er mehr Fett von Nachmittag mir nächsten Morgen verbrannte als er vom Frühstück bis Kuchen anlegen konnte. Die Probanden nahmen ab.

Für die Familie dieser war es aber der pure Streß weil die Abends so lästig wurden dass es nicht auszuhalten war. Trotz Abnehmerfolg wurde von jedem Probanden das Handtuch geworfen weil es Abend angeblich fast nicht zu bewältigen war. Einer Frau ging es Abends so schlecht dass sie schon um 20 Uhr ins Bett ging.

Morgens wie ein König, mittags wie ein Bauer und abends wie ein Bettler.

Ganz einfacher Grund: über nacht nimmt man nichts zu sich und ist am morgen dementsprechend leer. Isst man nun morgens nichts, denkt der Körper an eine Notsituation und hammstert bzw. fährt den Stoffwechsel runter.

Aber eigentlich ist das recht normal. Daß es den Probanden so schlecht ging abends liegt vermutlich an der Zufuhr von vielem Süßen wie Kuchen usw. und dann der Verzicht auf komplett alles für viele Stunden. Wenn so sehr an Süßes gewöhnt ist bekommt man schnell Heißungerattacken und schlechte Laune bein Entzug.

Alter Stubentiger
24.12.2013, 10:08
Diabetiker sind krank. Das kann man so allgemein nicht diskutieren. Hier ging es in dem Zusammenhang um gesunde Menschen die Pyramiden errichteten und sich in erster Linie von Getreide ernährten. Also von Kohlehydraten, denen heute nachgesagt wird, sie seien ungesund und machten fett.

Ob dies so ist oder nicht kannst auch du nicht wissen. Bei diesen Ernährungsfragen regiert Meinung und man kann nicht wirklich beurteilen warum der Körper es bei so vielen schafft über den Willen zu triumphieren oder auch ob dieses oder jenes Lebensmittel dick macht. Es gibt da keine randomisierten Studien. Wie auch? Ernähtung für tausende festlegen und dann kontrollieren und abgleichen mit Vergleichsgruppen....womöglich über Jahre! Unmöglich. Also raten alle rum. Aber wie dem auch sei. Ich hab meinen Weg gefunden. Andere müßen ihren finden.

Alter Stubentiger
24.12.2013, 10:12
Vor einem halben Jahr oder so war eine Sendung im Fernsehen übers Abnehmen. Da wurde eine Methode vorgestellt die auch wissenschaftlich durch eine Deutsche Uni begleitet wurde.
Die Probanden mussten dabei zum Frühstück richtig viel und kalorienreich essen, auch zu Mittag wurde bewusst kalorienreiche Kost verabreicht. Um 14 Uhr gab es dann reichlich Kuchen und Co. Der Sinn des ganzen war das der Körper davon ausging das Kalorien im Überfluß reinkamen und so auch seine Verdauung anpasste.
Und jetzt kommt der Trick, nach Kaffee und Kuchen am Nachmittag war Schluß mit essen. Weil der Körper aber davon ausging das Kalorien zur Verfügung stehen begann er damit Fettzellen zu verbrennen, mit dem Resultat dass er mehr Fett von Nachmittag mir nächsten Morgen verbrannte als er vom Frühstück bis Kuchen anlegen konnte. Die Probanden nahmen ab.

Für die Familie dieser war es aber der pure Streß weil die Abends so lästig wurden dass es nicht auszuhalten war. Trotz Abnehmerfolg wurde von jedem Probanden das Handtuch geworfen weil es Abend angeblich fast nicht zu bewältigen war. Einer Frau ging es Abends so schlecht dass sie schon um 20 Uhr ins Bett ging.

Tja den Körper wirklich auszutricksen ist halt schwierig. Er wehrt sich mit Händen und Füßen gegen das Abnehmen.

Valdyn
24.12.2013, 10:12
Ob dies so ist oder nicht kannst auch du nicht wissen. Bei diesen Ernährungsfragen regiert Meinung und man kann nicht wirklich beurteilen warum der Körper es bei so vielen schafft über den Willen zu triumphieren oder auch ob dieses oder jenes Lebensmittel dick macht. Es gibt da keine randomisierten Studien. Wie auch? Ernähtung für tausende festlegen und dann kontrollieren und abgleichen mit Vergleichsgruppen....womöglich über Jahre! Unmöglich. Also raten alle rum. Aber wie dem auch sei. Ich hab meinen Weg gefunden. Andere müßen ihren finden.

Lebensmittel machen nicht dick. Mehr essen als zu vebrauchen (sich zu bewegen) macht dick. Nichts anderes. Dann gibt es eben Lebensmittel die bei gleicher Menge mehr Energie bereitstellen als andere.

Ich muß also entweder meine Ernährung meiner Bewegung anpassen oder meine Bewegung meiner Ernährung.

kotzfisch
24.12.2013, 10:24
Nein. Die Energiebilanz muß stimmen. Es ist egal was man zu sich nimmt. Man muß einfach mehr verbrauchen, als man zuführt. So simpel ist das.

Ich beobachte zb. bezüglich Kohlenhydraten das krasse Gegenteil. Ich treibe im moment viel Sport und achte nicht so auf das, was ich esse und trinke. Ich schütte täglich literweise zuckerhaltige Getränke in mich rein, esse viel Weißbrot und Nudelgerichte....und trotzdem nehme ich ab. Und das nicht zu knapp.

Nein, es ist eben nicht eine Frage reiner Bilanzierung.War es nie.
Es geht um den Ponderostaten.Den Du auf Dauer wirst nicht überlisten können.

kotzfisch
24.12.2013, 10:26
Ich kämpf immer, daß was hängenbleibt.
Ich ess vegan, aber mein Futter hat sicher mehr Gehalt (Kalorien) als normale Ernährung.
Durch meine Öle und Nüsse und fetten Tofu komm ich auf gewaltig.

Allerdings beweg ich mich viel: Altenpflege, täglich laufen mit den Hunden.

Fazit: alles, was man sich "anzwingen" muss, ist unnatürlich und führt imho
zu einer Störung des natürlichen Hunger-Satt-Gefühls.

Nicht weniger oder anders essen, als man es braucht, sondern mehr bewegen.
Einfuhr/Ausfuhr.
Und ob das Fett oder sonstwas ist, ist doch egal. Der Körper bastelt sich aus den zugeführten
Nährstoffen eh das, was er braucht.


Völliger Unsinn Deine "Ausführungen".
Wegen Deiner Esstörung gehe dringend zum Psychiater.
Ich konnte sicher weiterhelfen.

Über Sex, Klimawandel und Ernährungsweißheiten wird der meiste Stuß verzapft.
Beweise hier: zuhauf.

Valdyn
24.12.2013, 10:39
Nein, es ist eben nicht eine Frage reiner Bilanzierung.War es nie.
Es geht um den Ponderostaten.Den Du auf Dauer wirst nicht überlisten können.

Selbst wenn es ihn geben sollte, kann er nur das "verwalten" was zugeführt und nicht verbraucht wird.

Da führt kein Weg dran vorbei. Man nimmt nicht zu wenn man mehr verbraucht als man zuführt. Dafür braucht man keine Diäten sondern gesunden Menschenverstand, Disziplin und die entsprechende Bewegung.

kotzfisch
24.12.2013, 11:31
Selbst wenn es ihn geben sollte, kann er nur das "verwalten" was zugeführt und nicht verbraucht wird.

Da führt kein Weg dran vorbei. Man nimmt nicht zu wenn man mehr verbraucht als man zuführt. Dafür braucht man keine Diäten sondern gesunden Menschenverstand, Disziplin und die entsprechende Bewegung.

Das ist ökotrophologisch Stand 1970.
So einfach ist es eben nicht.
Grundumsätze, individuelle Faktoren, enzymatische Gegebenheiten...es gibt weit mehr Variablen.
Ein saldieren mit plus und minus ist viel zu einfach.
Es gibt so gut wie keine Diät,die dauerhaft funktioniert.
Würden Deine Behauptungen stimmen, wäre das wohl anders.

Heinrich_Kraemer
24.12.2013, 11:44
Na gut zum Letzen, laß hören.

Ich sag mal Richtung Gallenmisshandlung: Selbergemachte Mayo, Tomatenmark, ein wenig frischen Knoblauch, Salz.

Oder aber "leichtere" Variante in Richtung Whiskey-BBQ. Balsamico, Honig, Tomatenmark, frische Orange, Schuß Worcestersauce, Knobi, Olivenöl (der Gesundheit halber *lach*), Senf, guten Schuß Bourbon.
Aber Vorsicht hier sind die Bourbon./Ornagenkohlenhydrate zu beachten, laut Strangthema.

Heinrich_Kraemer
24.12.2013, 11:52
Das ist ökotrophologisch Stand 1970.
So einfach ist es eben nicht.
Grundumsätze, individuelle Faktoren, enzymatische Gegebenheiten...es gibt weit mehr Variablen.
Ein saldieren mit plus und minus ist viel zu einfach.
Es gibt so gut wie keine Diät,die dauerhaft funktioniert.
Würden Deine Behauptungen stimmen, wäre das wohl anders.

Bei sowas gilt "Spencers law": Je größer die gesellschaftliche Thematisierung irgendwelcher Gebiete, desto kleiner die Enstprechung der tatsächlichen Relevanz.

Als Bsp.: Kochsendungen. Es wird in den Medien gekocht was das Zeug hält. Jeder Promi meint irgendwas beweisen zu müssen und prahlt mit seinen Künsten. Tatsächlich wird sich heutzutage (bei geringerer Arbeitszeit) v.a. von Fertigprodukten ernährt.

Oder aber das Schnackseln. Sex, sex, sex, überall, wer wie wo warum mit wem und überhaupt. Glaubt man den Statsitken hierzu wird aufgrund der Singlegesellschaft soweinig geschnackselt, seit Erhebung. Das trotz ständiger Puff und One-night-stand-Thematisierung.

Oder aber die liebe "Armut der Arbeitslosen" hierzulande als Dauerbrenner. Zwar hartze es sich noch nie besser und Millionen Flüchtlinge würden gerne alle deshalb hier bleiben, aber schlimm schlimm.

Wenn irgendwas thematisiert wird, ist meiner Meinung nach Obacht zu geben, was latent abläuft.

kotzfisch
24.12.2013, 12:02
Bei sowas gilt "Spencers law": Je größer die gesellschaftliche Thematisierung irgendwelcher Gebiete, desto kleiner die Enstprechung der tatsächlichen Relevanz.

Als Bsp.: Kochsendungen. Es wird in den Medien gekocht was das Zeug hält. Jeder Promi meint irgendwas beweisen zu müssen und prahlt mit seinen Künsten. Tatsächlich wird sich heutzutage (bei geringerer Arbeitszeit) v.a. von Fertigprodukten ernährt.

Oder aber das Schnackseln. Sex, sex, sex, überall, wer wie wo warum mit wem und überhaupt. Glaubt man den Statsitken hierzu wird aufgrund der Singlegesellschaft soweinig geschnackselt, seit Erhebung. Das trotz ständiger Puff und One-night-stand-Thematisierung.

Oder aber die liebe "Armut der Arbeitslosen" hierzulande als Dauerbrenner. Zwar hartze es sich noch nie besser und Millionen Flüchtlinge würden gerne alle deshalb hier bleiben, aber schlimm schlimm.

Wenn irgendwas thematisiert wird, ist meiner Meinung nach Obacht zu geben, was latent abläuft.



Sehr guter Einwand.
Dass zum Beispiel Schlafstörungen über einen komplizierten endokrinologischen Zusammenhang
Übergewicht begünstigen können, dieses Faktum sieht man bei den reinen Bilanzierern, die schlau
daherreden und meinen durchzublicken nicht.

Ausonius
24.12.2013, 12:03
Käse? So viel davon wie man will? Im Leben nicht.

Richtig. Die Atkins-Diät wird von vielen sehr falsch interpretiert, nämlich in einer Weise, dass man quasi alles essen kann, was man möchte, und nur die Beilagen u.a. Kohlenhydrate wie Brot weglassen muss. Das ist es nicht.

Ausonius
24.12.2013, 12:06
Warum das denn´?
Na gut er war hypomanisch.

War m.E. ein überzogenes Perma, allerdings war er auch ein großer Stressor, aber auch unterhaltsam.

Ausonius
24.12.2013, 12:30
Das ist ökotrophologisch Stand 1970.
So einfach ist es eben nicht.
Grundumsätze, individuelle Faktoren, enzymatische Gegebenheiten...es gibt weit mehr Variablen.
Ein saldieren mit plus und minus ist viel zu einfach.
Es gibt so gut wie keine Diät,die dauerhaft funktioniert.
Würden Deine Behauptungen stimmen, wäre das wohl anders.

Sehe ich mittlerweile auch so. Wäre es nämlich so einfach, könnte man sich täglich von 3-4 Kilo Äpfeln ernähren - fettarm, verdauungsaktiv, abends wäre man schön aufgebläht und satt, und käme auf seine 1500-2000 Kalorien Tagesbedarf. Dafür sind wir aber nicht gemacht.

Ingeborg
24.12.2013, 12:35
Ich trinke seit Wochen nichts anderes, das literweise und nehme kontinuierlich ab. Dabei habe ich noch nicht einmal starkes Übergewicht oder so, sondern nur so ca. 10 Kilo "zu viel" (die ich persönlich jedenfalls runter haben möchte). Meine sonstige Ernährung habe ich auch nicht umgestellt. Ich bewege mich einfach nur im moment sehr viel.

Dann hast du Diabetes2 oder Krebs. Lass dich untersuchen!

Ingeborg
24.12.2013, 12:38
Vor einem halben Jahr oder so war eine Sendung im Fernsehen übers Abnehmen. Da wurde eine Methode vorgestellt die auch wissenschaftlich durch eine Deutsche Uni begleitet wurde.
Die Probanden mussten dabei zum Frühstück richtig viel und kalorienreich essen, auch zu Mittag wurde bewusst kalorienreiche Kost verabreicht. Um 14 Uhr gab es dann reichlich Kuchen und Co. Der Sinn des ganzen war das der Körper davon ausging das Kalorien im Überfluß reinkamen und so auch seine Verdauung anpasste.
Und jetzt kommt der Trick, nach Kaffee und Kuchen am Nachmittag war Schluß mit essen. Weil der Körper aber davon ausging das Kalorien zur Verfügung stehen begann er damit Fettzellen zu verbrennen, mit dem Resultat dass er mehr Fett von Nachmittag mir nächsten Morgen verbrannte als er vom Frühstück bis Kuchen anlegen konnte. Die Probanden nahmen ab.

Für die Familie dieser war es aber der pure Streß weil die Abends so lästig wurden dass es nicht auszuhalten war. Trotz Abnehmerfolg wurde von jedem Probanden das Handtuch geworfen weil es Abend angeblich fast nicht zu bewältigen war. Einer Frau ging es Abends so schlecht dass sie schon um 20 Uhr ins Bett ging.

Das kann sich nur ein Idiot ausgedacht haben!

Insulin und Unterzucker programmiert!

Valdyn
24.12.2013, 12:53
Dann hast du Diabetes2 oder Krebs. Lass dich untersuchen!

Ich bin kerngesund.

dscheipi
24.12.2013, 12:59
Grade die alten Ägypter haben sich sehr viel von Kohlenhydraten ernährt.




woraus hatten die denn die kohlenhdrate, also welche entsprechenden kohlenhydratreichen nahrungsmittel standen denen zur verfügung?

dscheipi
24.12.2013, 13:02
Das kann sich nur ein Idiot ausgedacht haben!

Insulin und Unterzucker programmiert!




schau dir die steigende diabetes-quote an? juveniler diabetes war früher eine ausnahmeerscheinung...


vor 40 jahren meinte der damalige zuckerpapst, prof. me(h)nert aus münchen, diabetes typ 1 wäre ein virus...weiss ich von einer damaligen kollegin, bei ihrem enkel mit nicht mal 1 jahr wurde damals diabetes diagnostiziert, nachdem das kind nicht trank, sondern soff...sonst kommt ja bei so einem kind nicht drauf.


von den vielen leuten, die ihre zuckerkrankheit nicht erkennen, unbehandelt durch die gegend rennen, brauchen wir gar nicht anzufangen - und, es ist ja nicht nur diabetes, was stoffwechselbedingt auftritt.


vor vielen jahren war ich völlig verpilzt, die schulmedizin hat nichts hingekriegt bis mir eine heilpraktikerin die ernährung umstellte, also nix mehr khs sondern viel eiweiß und fett; den pilz, den ich jahrelang mittrug (er kam auch bei den augenlidern raus, ich hab mich nachts daran blutig gekratzt) war ich nach 4 wochen auf nimmerwiedersehen los...und, ich war fit und wach wie nie...sonst hab ich ja niedrigen blutdruck, brauch viel schlaf, das war da alles weg. selbstverständlich kam ich dabei in ketose, nach 1,5 tagen war ich umgestellt, 1 aspirin während dessen, als das übliche ketose-eingewöhnungskopfweh auftrat, sonst nix, gar nix.


khs sind das elend, rundrum...die meisten erkrankungen sind ja primär stoffwechselbedingt oder es werden dadurch dispositionen ausgelöst, die der mensch sonst gar nicht merken würde...

naja, kundschaft braucht "die welt".

dscheipi
24.12.2013, 13:05
Ich bin kerngesund.




das ist ja diese trügerische gewissheit...die vermeintliche...die harten dinger kommen von jetzt auf gleich, da gibts wochen oder monate vorher keine einladung dazu, sondern zack, bumm und du bist mittendrinnen...

dscheipi
24.12.2013, 13:06
Dann hast du Diabetes2 oder Krebs. Lass dich untersuchen!




diabetes 1 nimmt unbehandelt ab, diabetes 2 nicht, da insulin ja ein masthormon ist.

Valdyn
24.12.2013, 13:12
woraus hatten die denn die kohlenhdrate, also welche entsprechenden kohlenhydratreichen nahrungsmittel standen denen zur verfügung?

Na, Getreideprodukte natürlich. Fleisch war eine Ausnahme. Und bei den armen Schweinen die da irgendwelche Pyramiden bauten ohnehin.

dscheipi
24.12.2013, 13:14
Vor einem halben Jahr oder so war eine Sendung im Fernsehen übers Abnehmen. Da wurde eine Methode vorgestellt die auch wissenschaftlich durch eine Deutsche Uni begleitet wurde.
Die Probanden mussten dabei zum Frühstück richtig viel und kalorienreich essen, auch zu Mittag wurde bewusst kalorienreiche Kost verabreicht. Um 14 Uhr gab es dann reichlich Kuchen und Co. Der Sinn des ganzen war das der Körper davon ausging das Kalorien im Überfluß reinkamen und so auch seine Verdauung anpasste.
Und jetzt kommt der Trick, nach Kaffee und Kuchen am Nachmittag war Schluß mit essen. Weil der Körper aber davon ausging das Kalorien zur Verfügung stehen begann er damit Fettzellen zu verbrennen, mit dem Resultat dass er mehr Fett von Nachmittag mir nächsten Morgen verbrannte als er vom Frühstück bis Kuchen anlegen konnte. Die Probanden nahmen ab.

Für die Familie dieser war es aber der pure Streß weil die Abends so lästig wurden dass es nicht auszuhalten war. Trotz Abnehmerfolg wurde von jedem Probanden das Handtuch geworfen weil es Abend angeblich fast nicht zu bewältigen war. Einer Frau ging es Abends so schlecht dass sie schon um 20 Uhr ins Bett ging.




hinhaun kann eine weile einiges, wenn man dem körper entsprechende verhältnisse vorgaukelt.

für haltbare zustände ist kontinuität erforderlich - ausserdem, nicht jeder mensch hat den gleichen stoffwechsel.


am schlechtesten ist das fdh, weil der grundumsatz runterfährt, der dann kaum dauerhaft wieder hoch geht....der mensch ist so programmiert, schmale zeiten zu überleben...


du kannst 2 leute, die unter gleichen bedingungen (kalorienverbrauch) leben, den gleichen lebenswandel und identische mahlzeiten, intervalle etc. verordnen, kann bei jedem ganz anderes verlaufen und zu anderen ergebnissen führen.


ist nicht die einfache sache, wie das die frauen- und gesundheitszeitschriften zum frühling hin mit ihrem "abnehmen mit xxx" verkaufen.

adipositas ist ein krankhetsbild, dass du dir auch mit einer lahmen schilddrüse und wenig kalorienzufuhr holen kannst, das ist ja der müll....

dscheipi
24.12.2013, 13:15
Na, Getreideprodukte natürlich. Fleisch war eine Ausnahme. Und bei den armen Schweinen die da irgendwelche Pyramiden bauten ohnehin.




ab wann hatten denn die ägypter getreideprodukte?


ich hab da nur mal was über die mayas gelesen, da war nix mit kohlenhydrate und wennst dich in gautemala/belize usw. umsiehst, steht da doch schickes zeug rum :)

Valdyn
24.12.2013, 13:27
ab wann hatten denn die ägypter getreideprodukte?


ich hab da nur mal was über die mayas gelesen, da war nix mit kohlenhydrate und wennst dich in gautemala/belize usw. umsiehst, steht da doch schickes zeug rum :)

Soll das ein Witz sein?

Getreide wird in der Gegend schon seit 10 000 Jahren angebaut.

Und auch die Majas haben schon Getreide angebaut.

Davon mal ab sind Kohlehydrate letztlich schlicht Zucker. Also auch in Früchten, Beeren etc. drin.

Ingeborg
24.12.2013, 13:40
Soll das ein Witz sein?

Getreide wird in der Gegend schon seit 10 000 Jahren angebaut.

Und auch die Majas haben schon Getreide angebaut.

Davon mal ab sind Kohlehydrate letztlich schlicht Zucker. Also auch in Früchten, Beeren etc. drin.

Getreide in Ägypten?

Valdyn
24.12.2013, 13:50
Getreide in Ägypten?

Ja, was denn sonst?

dscheipi
24.12.2013, 13:57
Soll das ein Witz sein?

Getreide wird in der Gegend schon seit 10 000 Jahren angebaut.

Und auch die Majas haben schon Getreide angebaut.

Davon mal ab sind Kohlehydrate letztlich schlicht Zucker. Also auch in Früchten, Beeren etc. drin.




das, was ich von den mayas überliefert ist, war da weder mit getreide, noch kartoffeln noch sonstigen kh-bomben was geboten.

was zu finden ist - nebenbei angemerkt - ist, dass sie auch an der gier untergingen.


könnte ich eine zeitreise machen, wär ich gern mal bei denen ein halbes jahr, natürlich in der kaste, in der mir kein blutopfer drohen würden.

also, was bei denen zu finden war deutet sich aus dem nichts, noch weniger - nämlich gar nichts danach, dass die auch kh-verseucht gewesen wären.


khs sind gift und des teufels!!


:)

dscheipi
24.12.2013, 13:59
Getreide in Ägypten?



gewagt gewagt...nun ging es um den beleg...möglicherweise gabs dort auch schon (semi-)euglucon von bayer oder la roche...wir werden es erfahren :)

Alter Stubentiger
24.12.2013, 15:36
Lebensmittel machen nicht dick. Mehr essen als zu vebrauchen (sich zu bewegen) macht dick. Nichts anderes. Dann gibt es eben Lebensmittel die bei gleicher Menge mehr Energie bereitstellen als andere.

Ich muß also entweder meine Ernährung meiner Bewegung anpassen oder meine Bewegung meiner Ernährung.

Du siehst das zu mechanistisch. Man muß immer auch die menschlichen Schwächen im Blick haben. Der Mensch ist nicht so rational.

Die Industrie ist sehr gut darin Kalorien zu verstecken. Es ist nämlich so daß der Geschmack ursächlich mit Zucker und Fett und Salz zusammenhängt. Die Industrie will viel Lebensmittel verkaufen. Also arbeitet man ständig daran besonders leckere Sachen zu kreieren. Und die genannten Geschmacksträger sind die Basis. Ungesund aber lecker. Und wer vermutet schon Zucker in der Leberwurst? Du merkst nur wie gut das schmeckt und schwupps hast wieder ne Wurst gegessen die energiereicher ist als du denkst. Die Kunst der Verführung.

Alter Stubentiger
24.12.2013, 15:37
Getreide in Ägypten?

Und Bier!

Heinrich_Kraemer
24.12.2013, 15:39
Leute sagt, bei wem von Euch gibts ein schönes Ganserl über die Feiertage, auch wenn das Wetter bald eher zum Grillen wäre?!

Valdyn
24.12.2013, 15:45
Du siehst das zu mechanistisch. Man muß immer auch die menschlichen Schwächen im Blick haben. Der Mensch ist nicht so rational.

Die Industrie ist sehr gut darin Kalorien zu verstecken. Es ist nämlich so daß der Geschmack ursächlich mit Zucker und Fett und Salz zusammenhängt. Die Industrie will viel Lebensmittel verkaufen. Also arbeitet man ständig daran besonders leckere Sachen zu kreieren. Und die genannten Geschmacksträger sind die Basis. Ungesund aber lecker. Und wer vermutet schon Zucker in der Leberwurst? Du merkst nur wie gut das schmeckt und schwupps hast wieder ne Wurst gegessen die energiereicher ist als du denkst. Die Kunst der Verführung.

Steht aber drauf was da so drin ist. Und mal ernsthaft, wir sprechen ja über richtiges Übergewicht bei sonst gesunden Menschen. Da gehört schon was zu sich 20 oder 30 Kilo zusätzlich anzufuttern und das dann auf versteckte Kalorien oder veränderten Stoffwechsel zu führen. 30 Kilo entstehen ja nicht über nacht wie aus dem Nichts. Man merkt doch irgendwann, daß man immer mehr zunimmt und kann dann was ändern wenn man denn will.

Alter Stubentiger
24.12.2013, 15:56
Steht aber drauf was da so drin ist. Und mal ernsthaft, wir sprechen ja über richtiges Übergewicht bei sonst gesunden Menschen. Da gehört schon was zu sich 20 oder 30 Kilo zusätzlich anzufuttern und das dann auf versteckte Kalorien oder veränderten Stoffwechsel zu führen. 30 Kilo entstehen ja nicht über nacht wie aus dem Nichts. Man merkt doch irgendwann, daß man immer mehr zunimmt und kann dann was ändern wenn man denn will.

Das hat wohl sehr viel mit Mechanismen zu tun die auch für andere Süchte zuständig sind.

MANFREDM
24.12.2013, 16:02
Du siehst das zu mechanistisch. Man muß immer auch die menschlichen Schwächen im Blick haben. Der Mensch ist nicht so rational.

Die Industrie ist sehr gut darin Kalorien zu verstecken. Es ist nämlich so daß der Geschmack ursächlich mit Zucker und Fett und Salz zusammenhängt. Die Industrie will viel Lebensmittel verkaufen. Also arbeitet man ständig daran besonders leckere Sachen zu kreieren. Und die genannten Geschmacksträger sind die Basis. Ungesund aber lecker. Und wer vermutet schon Zucker in der Leberwurst? Du merkst nur wie gut das schmeckt und schwupps hast wieder ne Wurst gegessen die energiereicher ist als du denkst. Die Kunst der Verführung.

Hier mal als Beispiel der Kalorien-Anteil der einzelnen Inhaltsstoffe:

71% Fett
26% Protein
3% Kohlenhydrate

Fett wird man durch Fett, jedenfalls bei Leberwurst!

http://fddb.info/db/de/lebensmittel/dulano_leberwurst/index.html

Alter Stubentiger
24.12.2013, 18:52
Hier mal als Beispiel der Kalorien-Anteil der einzelnen Inhaltsstoffe:

71% Fett
26% Protein
3% Kohlenhydrate

Fett wird man durch Fett, jedenfalls bei Leberwurst!

http://fddb.info/db/de/lebensmittel/dulano_leberwurst/index.html

Und bei Cola sind es Kohlenhydrate. Ist unterschiedlich. Es sind beides Geschmacksträger. Genau wie Salz.

Ingeborg
24.12.2013, 22:33
Das beste Frühstück für Abnehmwillige ist laut einer im Februar 2010 im Magazin "Nutrition Research" veröffentlichten Studie ein proteinreiches. Dabei nahmen zwei Gruppen von Männern morgens dieselbe Menge an Kalorien zu sich. Die eine aß kohlenhydratreich: einen Bagel mit Low-Fat-Käse sowie einen fettarmen Joghurt. Die andere setzte auf mehr Eiweiß und ließ sich Rühreier mit Toastbrot schmecken.
Das Ergebnis: Die Pro-Protein-Partei hatte anschließend weniger Hunger und nahm über den Tag verteilt durchschnittlich 400 Kalorien weniger zu sich. Und nicht nur Eier haben diesen Länger-Satt-Effekt, stellte die Studienbeauftragte der Universität von Conneticut, Maria Fernandez, fest: Auch Eiweiß in Thunfisch, Hühnchen und anderem, mageren Fleisch wirkt sich ebenso positiv auf das Essverhalten aus.

http://www.glamour.de/beauty/abnehmen-fitness/figur-5-dauerhafte-diaetgeheimnisse/figur-perfekter-start-in-den-tag-proteine-machen-laenger-satt

Valdyn
25.12.2013, 06:09
Das steht ja alles außer Frage und ist allgemein bekannt. Dennoch wird man auch zunehmen wenn man sich über Maß von Eiweiß ernährt und sich nicht ausreichend seiner Ernährung angepasst bewegt.

Deswegen nochmal: Es spielt keine Rolle WAS man isst. Man kann alles essen und so viel wie man will. Man muß nur dementsprechend auch wieder verbrennen. Eine Diät für sich ist Unsinn.

Und bevor ich mich einseitig ernähre, auf Dinge verzichte, die gut schmecken und immer darauf achten muß, WAS ich nun esse, mache ich lieber 2 oder 3 mal die Woche ausdauernd Sport, halte mein Gewicht und kann essen und trinken auf was ich grade Lust habe.

Und jemand hatte es ja auch angesprochen, wie schwer es für viele ist, auf bestimmte Dinge zu verzichten. Deswegen funktionieren nur Diäten per se ja auch nicht. Weil dann doch irgendwann wieder die Lasagne auf den Tisch kommt, abends die Tüte Chips geknabbert wird und die Schoki zwischendurch.

Ohne Bewegung wird das nichts. Und mit ausreichend Bewegung braucht kein Mensch eine Diät.

Diäten sind für Menschen erdacht, die sich nicht bewegen wollen. Erfolgsquote gleich null. Deswegen gibt es ja auch so viele davon. Und weil sie nichts bringen, gibt es immer noch so viele übergewichtige Menschen und deshalb verkaufen sie sich so gut.

dscheipi
26.12.2013, 15:41
Und bei Cola sind es Kohlenhydrate. Ist unterschiedlich. Es sind beides Geschmacksträger. Genau wie Salz.




jede hausfrau weiss, geschmacksträger nr. 1 ist gutes fett, der einfachste geschmacksverstärker - eine prise weisser zucker, in einer bratensauce einige spriter frische zitrone (keinesfalls essig, das verhunzt alles).

gesundes, gutes fett braucht der mensch, schmiert die maschinerie, wie es ja sonst auch gebräuchlich ist bei geräten. gesundheit ist viel einfache mechanik, nicht nur, aber auch.

wobei, gesundheit im klass. sinn ist ein regelwidriger zustand.

dscheipi
26.12.2013, 15:44
Leute sagt, bei wem von Euch gibts ein schönes Ganserl über die Feiertage, auch wenn das Wetter bald eher zum Grillen wäre?!



haha :)

nix ganserl, fondue gabs und das nicht zu knapp usw. usw, ich wollt heuer nicht so viel äääkschn.

das ganserl kannst dir reinpfeifen bis zum anschlag, wenns keine khs dazu sind, sprich ohne semmel(n)knödeln, nudeln, pommes und dergleichen. sehr lecker zu sowas sind pommes aus kohlrabi oder flach und kross gebratener blumenkohl - alles eine frage der phantasie. ich sitze derzeit leicht in der kh-falle, merks auch, blutdruck wieder so nieder, morgenmüdigkeit, ab 7. januar wird wieder schluss sein damit, gleich morgens nach dem aufstehen eine schluck aus der olivenölflasche und so weiter...da ist man anders beinander.



zu den beilagen:...ausser, du machst semmel(n)knödel(n) aus nussbrot, hab ich auch schon gemacht....rinde runter, schnipseln wie semmelteile, dann verarbeiten, wie man semmel(n)knödel(n) macht - in wasser hab ich nicht gemacht, sondern diese dinger gebraten zum hendl, sehr gut in der reine, ca. 45 minuten dazu legen (aufs gemüse drinnen, weil die dinger sonst in der sauce aufwoachen, klar).


ganz einfach, und man kann sichs doch nicht merken :)

Ingeborg
30.12.2013, 14:50
Senf - Der kleine Scharfmacher DOKU


https://www.youtube.com/watch?v=zTV-Ms2T2dE&feature=player_detailpage

Ingeborg
05.01.2014, 11:50
Der Studie zufolge war der größte Zuwachs an Übergewichtigen in Südostasien von sieben auf 22 Prozent zu verzeichnen. Und in Nordafrika, dem Nahen Osten und Lateinamerika erreichte die Rate der Übergewichtigen mittlerweile den europäischen Wert von 58 Prozent. Von den Erwachsenen in Großbritannien sind 64 Prozent betroffen und in Nordamerika 70 Prozent.

Südkoreanische Ernährung empfohlen...

http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/jeder-dritte-erwachsene-auf-der-welt-ist-zu-dick-901851057.php

Ingeborg
11.01.2014, 21:08
https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/1557579_447320965369867_1804474990_n.jpg

Ingeborg
16.01.2014, 23:45
https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/t1/1512551_224315491081755_553255580_n.jpg

Ingeborg
16.01.2014, 23:46
http://www.stern.de/gesundheit/das-grosse-stern-diaet-duell-wie-andrew-timmins-zwoelf-kilo-in-drei-monaten-verlor-2083425.html

12 kg

Ingeborg
12.03.2014, 09:23
https://scontent-b.xx.fbcdn.net/hphotos-prn1/t1/1964781_652066121518391_393631532_n.jpg

Rockatansky
12.03.2014, 10:59
Magerquark, mit Obst
Früchte, Dosenobst, egal

1x normal Mittagessen

Kein reiner Fruchtsaft, höchstens Schorlen
keine Cola mit Zucker

rausgehen
spazieren

Hanteln etc. zum Training

Ingeborg
12.03.2014, 11:35
https://scontent-b.xx.fbcdn.net/hphotos-ash3/t1/1898073_10152070105673163_1244897007_n.jpg

Ingeborg
21.03.2014, 10:05
Warum ist Fett für unseren Körper eigentlich so wichtig?

Fette enthalten viele lebenswichtige Nährstoffe, die viele Aufgaben im Körper haben. So werden Gewebshormone aus Fetten aufgebaut. Diese Hormone sind entscheidend für die Regulation des Blutdrucks, wirken entzündungs- und gerinnungshemmend.

Fett ist zudem ein wichtiger Energielieferant. Zwar hat ein Gramm Fett neun Kilokalorien, ein Gramm Kohlenhydrate nur vier. Aber: Es hat sich als Irrtum herausgestellt, dass Fett deshalb fett macht. Mit mehr Fett sind wir satter und zufriedener, essen insgesamt weniger.

http://www.bild.de/ratgeber/gesundheit/fette/tierisches-fett-doch-besser-als-pflanzliches-studie-35156914.bild.html

Affenpriester
21.03.2014, 10:16
Abnehmen mit Fett? Nimm ne Dicke mit zum Laufen und du nimmst gar nüscht ab. Ich halte das für ein Gerücht! :D

Niesmitlust
21.03.2014, 20:06
Abnehmen mit Fett? Nimm ne Dicke mit zum Laufen und du nimmst gar nüscht ab. Ich halte das für ein Gerücht! :D

Es ist das Prinzip der allermeisten Lowcarbdiäten wie z.B. der Atkinsdiät. Nichts funktioniert schneller und besser.

Ingeborg
22.03.2014, 09:26
Das transatlantische Freihandelsabkommen (engl. Trans-Atlantic Free Trade Agreement, kurz "TAFTA") wird zurzeit unter Ausschluss der Öffentlichkeit zwischen der Obama-Regierung und den EU-Bürokraten verhandelt.

http://www4ger.dr-rath-foundation.org/DIE_FOUNDATION/20140314_NEIN_zu_TAFTA.html

ABAS
22.03.2014, 09:32
Abnehmen mit Fett? Nimm ne Dicke mit zum Laufen und du nimmst gar nüscht ab. Ich halte das für ein Gerücht! :D

Wenn man sich gut einfetten tut ( z.B. mit Melkfett )
und mindestens 8 mal in 24 Stunden Sex hat, nehmen
beide Partner ordentlich ab bzw. Menschen die ohnehin
schlank sind koennen masslos fressen wie die Schweine.

Fress-Sucht und Sex-Sucht! Weshalb nur Eins wenn man
beides haben kann! :D

Don
22.03.2014, 10:25
Es ist das Prinzip der allermeisten Lowcarbdiäten wie z.B. der Atkinsdiät. Nichts funktioniert schneller und besser.

Quatsch. Das Einzige das funktioniert ist weniger fressen

Ingeborg
23.03.2014, 09:41
Dean Ornish, 59, beschreibt die Forever Young Methode elegant und präzise in drei Absätzen:

"Lange Zeit dachten Mediziner, dass wir mit einem gesunden Lebensstil Krankheiten lediglich verhindern können, aber nicht heilen. Heute wissen wir, dass sich unser Körper von selbst regenerieren kann und selbst schwere Herzerkrankungen wieder reversibel sind. Nur ist dies viel zuwenig Ärzten und Betroffenen bekannt. Mir geht es darum, öffentlich zu machen, dass wir mit ganz einfachen Mitteln große Erfolge erzielen können. Um dieses Wissen zu verbreiten, fliege ich auch mal 13 Stunden für einen Vortrag von San Francisco nach München.

Wir haben festgestellt, dass drei bis fünf Stunden Bewegung pro Woche und eine Ernährungsumstellung schon nach kürzester Zeit einen messbaren Effekt auf den Stoffwechsel haben. Die Konzentration eines bestimmten Jungbrunnen-Enzyms, der Telomerase, steigt bereits nach 3 Monaten um 30 Prozent an. Das bedeutet, dass sich unsere Körperzellen relativ schnell regenerieren. Wir haben festgestellt, dass sich die Genaktivität von rund 500 Genen verändert. Auch eine bessere Durchblutung des Gehirns führt dank Sport dazu, dass dort mehr Nervenzellen wachsen.

Seit 2011 bezahlt eine große Versicherung in den USA meine Methode. Medicaid ist damit die erste Krankenkasse, die die Kosten übernimmt. Statt Pillen gibt es nun also Sport auf Rezept. Zu der Umstellung von Ernährungs- und Bewegungsverhalten gehört auch ein Programm zur Stressreduktion. All das müssen die Patienten lernen. Früher war das ihr Privatvergnügen. Jetzt gilt es als anerkannte Behandlung.

Überschrift des Artikels: Statt Pillen Sport auf Rezept. Perfekt.

Sport ist ja längst ein Teil Ihres Lebens geworden, lieber Leser. Und weil wir immer von uns aus denken, glauben Sie, dass sei ja alles allgemein bekannt. Sie täuschen sich. Sie wissen nichts von meinen Magenschmerzen heute. Als mir wieder eine schwer depressive, übergewichtige Patientin gegenüber saß, die sich irgendeine Wunderpille erhoffte. Und einfach nicht glauben wollte, dass die Wahrheit der Evolution heißt:

Sport statt Pille

http://www.strunz.com/news.php?newsid=2629&tag=&ab=0

Ingeborg
23.03.2014, 09:42
Quatsch. Das Einzige das funktioniert ist weniger fressen

JOJO lässt grüßen

Don
23.03.2014, 10:22
JOJO lässt grüßen

Nix Jojo. Dauerhaft weniger fressen.
Keine Diät. Das ist völliger Blödsinn. Ich kenne die ganze Heuchelei aus meiner Verwandschaft. Weiber die ständig jammern sie wögen zuviel obwohl sie fast nichts äßen. Geht schon los wenn man zusammen am Tisch sitzt. Nicht daß sie mit ihrem Teller zufrieden wären, unvermeidlich kommt das "laß mal probieren" zum Nachbarn. Wird zuhause abgeräumt steht die Dame des Hauses in der Küche und frißt heimlich irgendwelche Reste weg, müßte man ja sonst wegwerfen, welch Jammer. Als eine noch kleine Kinder hatte wurden diese natürlich gefüttert. Ist ein Kind satt verweigert es den Löffel, Seine Instinkte sind ja noch in Ordnung. Was macht Mama? Ißt den Rest auf.
Kann man endlos fortführen. Es gibt nur eine verschwindend kleine Minderheit die aufgrund organisch krankhafter Fehlsteuerung des Eßverhaltens oder Stoffwechsels fett wird. Die würde zahlenmäßig nicht mal wirtschaftlich die Entwicklung von Appetithemmern und all dem damit zusammenhängenden Quatsch rechtfertigen.
Wie das funktioniert, und zwar im Großmaßstab, lernte ich in Indien. die Mädels dort sind größtenteils rank und schlank bis sie heiraten.
Danach gehen locker 95% auseinander wie Hefeknödel. Kinder spielen dabei eine untergeordnete Rolle. Sie werden entweder von der Schwiegermutter gemästet weil der attraktive Frauen suspekt sind, oder sie fressesn sich selber kugelrund damit ihr Angetrauter die Lust verliert sie dauernd zu bespringen. Männer sind dort eher selten wirklich dick.

Richtig ist, wenn der Speck mal drauf ist wird es bitter ihn wieder loszuwerden. Das ist so ähnlich wie bei Ex-Alkoholikern eine Lebensaufgabe.
Die aber in der Vorgehensweise recht simpel ist. Kleinere Teller kaufen und nichts außer der Reihe reinstopfen. auch kein Obst. Das sind Zuckerbomben.
Wer's nicht glaubt soll sich Nachkriegsbilder ansehen. 46/47 liefen in Deutschalnd fast nur schlanke Menschen rum. Woran das wohl lag?

Ingeborg
23.03.2014, 10:40
Nix Jojo. Dauerhaft weniger fressen.
Keine Diät. Das ist völliger Blödsinn. Ich kenne die ganze Heuchelei aus meiner Verwandschaft. Weiber die ständig jammern sie wögen zuviel obwohl sie fast nichts äßen. Geht schon los wenn man zusammen am Tisch sitzt. Nicht daß sie mit ihrem Teller zufrieden wären, unvermeidlich kommt das "laß mal probieren" zum Nachbarn. Wird zuhause abgeräumt steht die Dame des Hauses in der Küche und frißt heimlich irgendwelche Reste weg, müßte man ja sonst wegwerfen, welch Jammer. Als eine noch kleine Kinder hatte wurden diese natürlich gefüttert. Ist ein Kind satt verweigert es den Löffel, Seine Instinkte sind ja noch in Ordnung. Was macht Mama? Ißt den Rest auf.
Kann man endlos fortführen. Es gibt nur eine verschwindend kleine Minderheit die aufgrund organisch krankhafter Fehlsteuerung des Eßverhaltens oder Stoffwechsels fett wird. Die würde zahlenmäßig nicht mal wirtschaftlich die Entwicklung von Appetithemmern und all dem damit zusammenhängenden Quatsch rechtfertigen.
Wie das funktioniert, und zwar im Großmaßstab, lernte ich in Indien. die Mädels dort sind größtenteils rank und schlank bis sie heiraten.
Danach gehen locker 95% auseinander wie Hefeknödel. Kinder spielen dabei eine untergeordnete Rolle. Sie werden entweder von der Schwiegermutter gemästet weil der attraktive Frauen suspekt sind, oder sie fressesn sich selber kugelrund damit ihr Angetrauter die Lust verliert sie dauernd zu bespringen. Männer sind dort eher selten wirklich dick.

Richtig ist, wenn der Speck mal drauf ist wird es bitter ihn wieder loszuwerden. Das ist so ähnlich wie bei Ex-Alkoholikern eine Lebensaufgabe.
Die aber in der Vorgehensweise recht simpel ist. Kleinere Teller kaufen und nichts außer der Reihe reinstopfen. auch kein Obst. Das sind Zuckerbomben.
Wer's nicht glaubt soll sich Nachkriegsbilder ansehen. 46/47 liefen in Deutschalnd fast nur schlanke Menschen rum. Woran das wohl lag?

ich war auch in Indien

die essen wirklich viel!

Aber ich hab dort abgenommen wie ein Abreisskalender.

Das ist geniales Essen.

Inder in Europa oder USA sind fett.

Affenpriester
23.03.2014, 10:43
Wer sagt dass er sich ausreichend bewegt und wenig bis kaum was isst und dennoch fett ist, der belügt sich irgendwo selbst.
Man muss ja, bei reger Aktivität, schon eine bestimmte Menge an Nährstoffen zu sich nehmen, welche bei mehr Aktivität auch zunimmt, nur um allein sein Gewicht zu halten.
Das ist Mathematik, mehr nicht. Mehr verbrennen als fressen, so nimmt man ab. Wie du das verbrennst ist dabei relativ egal. Ausgewogene Ernährung macht dich zudem nicht platt und schlapp.
Ein fettes Eisbein bleibt ein fettes Eisbein, auch bei einer etwas kleineren Portion oder verzichteter Schoko-Creme danach. Andere Idioten knallen sich mit Obst voll, es sei ja gesund.
Der ganze Zucker da drin ist doch Bio, alles klar! So wird das nüscht...

Skaramanga
23.03.2014, 10:47
Ja, Sport kann faszinierend sein. Bei manchen Sportarten schau ich gerne zu.

Don
23.03.2014, 10:50
ich war auch in Indien

die essen wirklich viel!

Aber ich hab dort abgenommen wie ein Abreisskalender.

Das ist geniales Essen.

Inder in Europa oder USA sind fett.

Wenn man nicht aufpaßt nimmt man dort nicht ab sondern zu, weil sie Unmengen von Ghee (butterschmalz) verwenden, und zwar praktsch überall.
Anfänglich verliert man aber schon Gewicht, a) schwitzt man saunamäßig und verliert erstmal recht dauerhaft Wasser und b) aus eher unappetitlichen Gründen beschleunigter Verdauungstätigkeit.

Jodlerkönig
23.03.2014, 11:01
FDH nix anderes hilft.....pragmatisch, kurz, zutreffend.

Meachem
27.03.2014, 15:19
Hab' mit ner kohlenhydrat -armen Diät mal 10kg in einem Monat abgenommen, funktioniert sehr gut, ist aber schwer durchzuhalten.
Der Trick ist, dass bei der Zufuhr von Kohlenhydraten Insulin ausgeschüttet wird, welches fett macht.
Wenig KH, wenig Insulin, weniger Fettheit.
Gleichzeitig werden mehr Wachstumshormone ausgeschüttet, welche schlank machen.
Außerdem ist der Körper bei einer niedrigen KH-Zufuhr gezwungen, aus Eiweiss Glykogen herzustellen, was ebenfalls Kalorien verbraucht.

Getz wisst ihr das ;.).

Im Prinzip alles kurz und knapp Zusammengefasst. Aber auch auf Zucker und Salz sollte man achten. Nicht Fett macht den Westen fett, sondern Zucker und Kohlenhydrate. Und Nitrate machen uns krank und lassen uns aufdunsen. (Konservensuppen)




Morgens wie ein König, mittags wie ein Bauer und abends wie ein Bettler.
Ganz einfacher Grund: über nacht nimmt man nichts zu sich und ist am morgen dementsprechend leer. Isst man nun morgens nichts, denkt der Körper an eine Notsituation und hammstert bzw. fährt den Stoffwechsel runter.
Aber eigentlich ist das recht normal. Daß es den Probanden so schlecht ging abends liegt vermutlich an der Zufuhr von vielem Süßen wie Kuchen usw. und dann der Verzicht auf komplett alles für viele Stunden. Wenn so sehr an Süßes gewöhnt ist bekommt man schnell Heißungerattacken und schlechte Laune bein Entzug.

Das ist überholt. Die wenigsten von uns arbeiten noch unter Tage, an großen Kohleöfen, oder verrichten schwere Feldarbeit. Kalorienzufuhr ist Kalorienzufuhr. Dem Stoffwechsel ist die Uhrzeit egal. Das einzige was in diesem Zusammenhang stimmt : Bei all zu spätem Essen, schläft es sich auf Dauer schlechter. Und eigentlich sind die empfohlenen 2000 kcal, für Büroarbeiter und gleichzeitigen Nichtsportlern auch zu viel. Das ist quasi eine Faustregel aus den 50/60ern. Es geht darum, dass man den Insulinspiegel generell niedrig hält. Ich habe einen Bekannten, der ist Dachdecker und frisst wie ein Schwein, ist aber dürr wie ein Spargel. Würde ich (Koch) diese Mengen in mich hineinschaufeln, ich nähme wöchentlich zu.

Ingeborg
06.04.2014, 11:40
Rezepte ohne Kohlenhydrate

https://www.foodboard.de/foodboardDE-rezepte-ohne-kohlenhydrate-board

Antisozialist
12.04.2014, 19:45
Kekwick und Pawan zeigen das sehr deutlich. Desweiteren haben sie in ihrer Studie unterschiedliche Kalorienmengen genutzt und geschaut, bei wie viel Kalorien die beste “Ausbeute” an Gewichtstreduktion möglich ist und sind auf 1000 Kalorien gekommen. Außerdem wurden 500, 1500, 2000 und 2600 Kalorien getestet. Da die 1000 Kalorien Grenze den besten Erfolg bei minimalem Muskelverlust gezeigt hat, ist dies auch die Variante die Du bei Atkins, Strunz usw. meist diskutiert findest. Auch wenn Kaloriensparen zum Abnehmen nicht nötig ist, sobald der Körper wieder richtig läuft – ist genau hier der Haken.

“Sobald der Körper wieder richtig läuft” bedeutet beispielsweise für Menschen mit hartnäckigem Übergewicht oder mit einem langen Gewichtsstillstand nach großer Abnahme, dass der Leptinhaushalt gestört ist. Leptin ist ein Hormon, dass unserem Gehirn bescheid sagt, wenn wir genug gegessen haben. Es informiert über den Füllstand der Fettzellen. Bei stark übergewichtigen liegt eine Resistenz des Gehirns gegenüber Leptin vor, weil die vielen Fettzellen so viel Leptin ausschnütten, dass das Gehirn irgendwann unempfindlich gegenüber dem “Ich bin satt” Signal wird und es schließlich kaum oder gar nicht mehr hört. Die Folge ist natürlich ein Desaster: der Körper interpretiert das fehlende oder leise Leptinsignal als Verhungern und reduziert den Grundumsatz, hemmt den Antrieb und verursacht unbeherrschbaren Heißhunger und Hunger auch kurz nach Mahlzeiten. Jede Kalorie landet dann auf dem Arsch während wir uns schlapp fühlen. Bleibt so ein Zustand unerkannt, führt er zu rasant steigendem Körpergewicht trotz angepasster Ernährung. Wenn dazu dann noch ständig das Kohlenhydratsignal “Fett speichern” kommt, dann wird schnell krankhaftes Übergewicht da draus. Leptinresistenz setzt den Schalter auch ohne Carbs schon auf “Fett speichern/Energie sparen”. Durch viel Abnehmen reduziert sich manchmal auch das Leptin Level so weit, dass der Körper trotz normaler Sensibilität zunächst von einer Notlage ausgeht und denkt, wir verhungern......

http://your-diet-angel.com/blog/fettfasten/

Der Kalorienverbrauch pro Tag fällt bei jedem Menschen unterschiedlich aus, auch aus genetischen Gründen. Deshalb fallen Abnehmerfolge trotz gleicher Kalorienzufuhr immer unterschiedlich aus. Das führt dazu, dass je nach Studie mal die Fett-, mal die Eiweiß- und mal die Kohlenhydratgruppe gewinnt.

Ingeborg
12.04.2014, 20:31
Der Kalorienverbrauch pro Tag fällt bei jedem Menschen unterschiedlich aus, auch aus genetischen Gründen. Deshalb fallen Abnehmerfolge trotz gleicher Kalorienzufuhr immer unterschiedlich aus. Das führt dazu, dass je nach Studie mal die Fett-, mal die Eiweiß- und mal die Kohlenhydratgruppe gewinnt.

die Kohlenhydratgruppe gewinnt nie

Ingeborg
23.04.2014, 20:45
https://scontent-b.xx.fbcdn.net/hphotos-prn2/t1.0-9/1530586_626151947444718_829408560_n.jpg

Valdyn
24.04.2014, 17:49
Das ist überholt. Die wenigsten von uns arbeiten noch unter Tage, an großen Kohleöfen, oder verrichten schwere Feldarbeit. Kalorienzufuhr ist Kalorienzufuhr. Dem Stoffwechsel ist die Uhrzeit egal. Das einzige was in diesem Zusammenhang stimmt : Bei all zu spätem Essen, schläft es sich auf Dauer schlechter. Und eigentlich sind die empfohlenen 2000 kcal, für Büroarbeiter und gleichzeitigen Nichtsportlern auch zu viel. Das ist quasi eine Faustregel aus den 50/60ern. Es geht darum, dass man den Insulinspiegel generell niedrig hält. Ich habe einen Bekannten, der ist Dachdecker und frisst wie ein Schwein, ist aber dürr wie ein Spargel. Würde ich (Koch) diese Mengen in mich hineinschaufeln, ich nähme wöchentlich zu.

Dem Stoffwechsel ist die Uhrzeit egal? Ja, sicher. Es geht nur darum wieviel man zu sich nimmt und wieviel man verbraucht. Wenn ich mich nach dem Essen nicht mehr bewege muß ich mich nicht wundern wenn ich zunehme. Das heißt, daß man vor dem Schlafen besser nicht mehr viel essen sollte, weil der Körper nichts mehr verbraucht sondern speichert. Was daran nun überholt sein soll bleibt wohl dein Geheimnis.

Kreuzbube
24.04.2014, 17:52
Dem Stoffwechsel ist die Uhrzeit egal? Ja, sicher. Es geht nur darum wieviel man zu sich nimmt und wieviel man verbraucht. Wenn ich mich nach dem Essen nicht mehr bewege muß ich mich nicht wundern wenn ich zunehme. Das heißt, daß man vor dem Schlafen besser nicht mehr viel essen sollte, weil der Körper nichts mehr verbraucht sondern speichert. Was daran nun überholt sein soll bleibt wohl dein Geheimnis.

So sieht`s aus. Das Problem ist nur...der Appetit.:)

Valdyn
24.04.2014, 17:59
Das ist wohl wahr. Für mich habe ich zb. festgestellt, daß ich von Zuckerersatzstoffprodukten Heißhungerattecken bekomme. Seit dem ich konsequent darauf verzichte und nur noch normale Zuckerprodukte zu mir nehme sind diese Attacken vollkommen verschwunden.

Alter Stubentiger
24.04.2014, 17:59
So sieht`s aus. Das Problem ist nur...der Appetit.:)

Das ist in der Tat ein Problem. Irgendwie habe ich nur morgens und abends richtig Hunger.

Kreuzbube
24.04.2014, 18:02
Das ist in der Tat ein Problem. Irgendwie habe ich nur morgens und abends richtig Hunger.

Tja, morgens ist kein Problem. Abends muß man eben Mineralwasser trinken...oder max. mit`m Appel vorlieb nehmen.

Kreuzbube
24.04.2014, 18:04
Das ist wohl wahr. Für mich habe ich zb. festgestellt, daß ich von Zuckerersatzstoffprodukten Heißhungerattecken bekomme. Seit dem ich konsequent darauf verzichte und nur noch normale Zuckerprodukte zu mir nehme sind diese Attacken vollkommen verschwunden.

Ich z.B. esse gern Marzipan. Sind ja die größten Kalorien-Bomben. Zum Glück gibt`s das Zeug massiv nur Ostern und Weihnachten.

Valdyn
24.04.2014, 18:07
Das ist in der Tat ein Problem. Irgendwie habe ich nur morgens und abends richtig Hunger.

Ja, morgens weil du "leer" nach dem Schlafen und abends auch weil du alles vebraucht hast. Wichtig ist, was man isst. Abends bzw. vor dem schlafen sollte man wenn möglich nichts mehr zu sich nehmen was dem Körper schnell Energie bereitstellt. Denn die wird ja eben nicht mehr vebraucht sondern dann gespeichert. Also am besten Dinge, wo er lange was zu verdauen hat.

Praktiker
24.04.2014, 18:08
Das ist wohl wahr. Für mich habe ich zb. festgestellt, daß ich von Zuckerersatzstoffprodukten Heißhungerattecken bekomme. Seit dem ich konsequent darauf verzichte und nur noch normale Zuckerprodukte zu mir nehme sind diese Attacken vollkommen verschwunden.

Das ist ein ganz normales Phänomen !

Die Zuckerersatzstoffe sprechen Deine Insulinrezeptoren an ,- obwohl sie null Kalorien liefern,- aber Deine Insulindrüse pumpt ,-- weil sie nicht weiss, daß sie verarscht wurde - Insulin in Deinen Blutkreislauf - ,
und der ganze Verdauungstrakt spielt die Übeng "Achtung-Essen kommt " durch ....

Aus diesem Grunde scheitern soviele Leute mit ihrer Diät ,- weil sie mit ihrem Ligthprodukten erst richtig für Hunger sorgen

Kreuzbube
24.04.2014, 18:16
Das ist ein ganz normales Phänomen !

Die Zuckerersatzstoffe sprechen Deine Insulinrezeptoren an ,- obwohl sie null Kalorien liefern,- aber Deine Insulindrüse pumpt ,-- weil sie nicht weiss, daß sie verarscht wurde - Insulin in Deinen Blutkreislauf - ,
und der ganze Verdauungstrakt spielt die Übeng "Achtung-Essen kommt " durch ....

Aus diesem Grunde scheitern soviele Leute mit ihrer Diät ,- weil sie mit ihrem Ligthprodukten erst richtig für Hunger sorgen

Wie kann man solches Zeugs überhaupt essen? Wo doch überall Zucker drin ist. Selbst in Obst&Gemüse, Fruchtsaft, Joghurt usw. Bei Tee nehme ich bevorzugt Kandis-Zucker.

Praktiker
24.04.2014, 18:19
Wie kann man solches Zeugs überhaupt essen? Wo doch überall Zucker drin ist. Selbst in Obst&Gemüse, Fruchtsaft, Joghurt usw. Bei Tee nehme ich bevorzugt Kandis-Zucker.

Ich warte auf den Tag ,- an dem es der Zucker-Mafia gelingt ,- auch ins Salz noch Zucker reinzuschmuggeln... :)

Kreuzbube
24.04.2014, 18:21
Ich warte auf den Tag ,- an dem es der Zucker-Mafia gelingt ,- auch ins Salz noch Zucker reinzuschmuggeln... :)

Wer den eigenen Zuckerkonsum in Grenzen hält, braucht den ganzen Ersatzkrempel nicht.

Alter Stubentiger
25.04.2014, 14:43
Ja, morgens weil du "leer" nach dem Schlafen und abends auch weil du alles vebraucht hast. Wichtig ist, was man isst. Abends bzw. vor dem schlafen sollte man wenn möglich nichts mehr zu sich nehmen was dem Körper schnell Energie bereitstellt. Denn die wird ja eben nicht mehr vebraucht sondern dann gespeichert. Also am besten Dinge, wo er lange was zu verdauen hat.

Ich kenn die Weisheiten? Nur wer hält sich dran. Wenn man sich die Öffnungszeiten der Restaurants und Imbissbuden anschaut dann weiß man das der Höhlenmensch nach der täglichen Jagd sein Mummutsteak am abend zu sich nimmt. So wars und so isses und so wirds ewig sein. Amen.

Valdyn
25.04.2014, 19:46
Ich halte mich dran. Ich esse abends nur Dinge die eine möglichst lange Verweilzeit im Magen haben. Fleisch gehört zb. dazu. Nudeln zb. eher weniger.

Don
26.04.2014, 07:06
Ich kenn die Weisheiten? Nur wer hält sich dran. Wenn man sich die Öffnungszeiten der Restaurants und Imbissbuden anschaut dann weiß man das der Höhlenmensch nach der täglichen Jagd sein Mummutsteak am abend zu sich nimmt. So wars und so isses und so wirds ewig sein. Amen.

Motto: "müd' und satt, wie schön is' datt!"

Sander
26.04.2014, 07:10
Wie kann man solches Zeugs überhaupt essen? Wo doch überall Zucker drin ist. Selbst in Obst&Gemüse, Fruchtsaft, Joghurt usw. Bei Tee nehme ich bevorzugt Kandis-Zucker.

Sehr löblich, Zucker ist Gift. Selbst in Tütensuppen ist Zucker.

Affenpriester
26.04.2014, 07:14
Ich hab nichts gegen Fette oder so, ich bin auch behinderten Menschen gegenüber aufgeschlossen - sogar Frauen.

kotzfisch
26.04.2014, 08:42
Dem Stoffwechsel ist die Uhrzeit egal? Ja, sicher. Es geht nur darum wieviel man zu sich nimmt und wieviel man verbraucht. Wenn ich mich nach dem Essen nicht mehr bewege muß ich mich nicht wundern wenn ich zunehme. Das heißt, daß man vor dem Schlafen besser nicht mehr viel essen sollte, weil der Körper nichts mehr verbraucht sondern speichert. Was daran nun überholt sein soll bleibt wohl dein Geheimnis.

Du verbrauchst auch im Schlaf- es ist ein Trugschluß.
In der Tat ist die Kalorienmenge als Gesamtheit ausschlaggebend.

kotzfisch
26.04.2014, 08:42
Das ist wohl wahr. Für mich habe ich zb. festgestellt, daß ich von Zuckerersatzstoffprodukten Heißhungerattecken bekomme. Seit dem ich konsequent darauf verzichte und nur noch normale Zuckerprodukte zu mir nehme sind diese Attacken vollkommen verschwunden.

Klar- der Urvater der Süssstoffe, das Saccarin wurde früher in der Schweinemast hergenommen.

Kreuzbube
26.04.2014, 09:44
Sehr löblich, Zucker ist Gift. Selbst in Tütensuppen ist Zucker.

In Puddingpulver und Roter Grütze auch.:)

Ingeborg
27.04.2014, 09:43
"Dumm wie Brot": Gluten und Kohlenhydrate sind abträglich für das Gehirn, das zum Großteil aus gesunden Fetten und Wasser besteht

Interview mit David Perlmutter zu seinem Buch »Dumm wie Brot«

Dr. David Perlmutter ist praktizierender Neurologe und Facharzt für Ernährungsmedizin in Naples, Florida. Er ist Mitbegründer des amerikanischen Ärzteverbandes für integrative und ganzheitliche Medizin. In seinem Buch „Dumm wie Brot“ zeigt er, dass zwischen dem Verzehr von Weizen, Kohlenhydraten sowie Zucker und einer erhöhten Neigung zu chronischen Erkrankungen, insbesondere einer gestörten Gehirnfunktion und Alzheimer, ein Zusammenhang besteht.

weiter lesen

http://de.sott.net/article/14342-Dumm-wie-Brot-Wie-Weizen-schleichend-Ihr-Gehirn-zerstor

Humer
27.04.2014, 10:09
"Dumm wie Brot": Gluten und Kohlenhydrate sind abträglich für das Gehirn, das zum Großteil aus gesunden Fetten und Wasser besteht

Interview mit David Perlmutter zu seinem Buch »Dumm wie Brot«

Dr. David Perlmutter ist praktizierender Neurologe und Facharzt für Ernährungsmedizin in Naples, Florida. Er ist Mitbegründer des amerikanischen Ärzteverbandes für integrative und ganzheitliche Medizin. In seinem Buch „Dumm wie Brot“ zeigt er, dass zwischen dem Verzehr von Weizen, Kohlenhydraten sowie Zucker und einer erhöhten Neigung zu chronischen Erkrankungen, insbesondere einer gestörten Gehirnfunktion und Alzheimer, ein Zusammenhang besteht.

weiter lesen

http://de.sott.net/article/14342-Dumm-wie-Brot-Wie-Weizen-schleichend-Ihr-Gehirn-zerstor



Eine leicht verständliche Darstellung der Ketose findet man hier:

http://www.team-andro.com/die-ketogene-diaet-und-die-ketose.html

Bei ständiger Aufnahme von Kohlehydraten verlernt der Stoffwechsel die Fähigkeit, aus Körperfett Energie zu gewinnen. Er kann diese Fähigkeit wieder gewinnen, wenn man z.B. ab dem Mittagessen Kohlehydraten vermeidet und nur noch Gemüse (keine Kartoffeln), Fisch oder Fleisch futtert. Nach 5 Tagen wo man schon mal Hunger ertragen muss, wird dann Köperfett abgebaut (Ketose) und der Hunger ist weg. Beim Fasten finden die selben Vorgänge statt.
Ich habe das kürzlich so gemacht und 9 kg in drei Monaten abgenommen und mich sehr wohl dabei gefühlt. Das gelingt nur, wenn man diese Regel bei behält.

Marlen
27.04.2014, 10:13
Du meinst Fett durch abnehmen?

Das nennt man auch jojo-Effekt

MANFREDM
29.04.2014, 07:05
Eine leicht verständliche Darstellung der Ketose findet man hier:

http://www.team-andro.com/die-ketogene-diaet-und-die-ketose.html

Bei ständiger Aufnahme von Kohlehydraten verlernt der Stoffwechsel die Fähigkeit, aus Körperfett Energie zu gewinnen. Er kann diese Fähigkeit wieder gewinnen, wenn man z.B. ab dem Mittagessen Kohlehydraten vermeidet und nur noch Gemüse (keine Kartoffeln), Fisch oder Fleisch futtert. Nach 5 Tagen wo man schon mal Hunger ertragen muss, wird dann Köperfett abgebaut (Ketose) und der Hunger ist weg. Beim Fasten finden die selben Vorgänge statt.
Ich habe das kürzlich so gemacht und 9 kg in drei Monaten abgenommen und mich sehr wohl dabei gefühlt. Das gelingt nur, wenn man diese Regel bei behält.

Ich kann Dir auch sagen, wie man 9 kg in 3 Monaten abnimmt. Geringere Kalorienzufuhr, wenig Zucker, kein Alkohol und Ausdauersport 3 bis 4 mal die Woche ca. 1 Stunde mit Verbrennung von ca. 800 kcal. Ergometer, Laufen, etc. Dazu abwechslungsreiche Ernährung incl. Fett, Vollkornprodukten und Eiweis.

Ingeborg
29.04.2014, 21:39
Die fünf untersuchten Standorte gehören zur Yiko Holding, Burger Kings größtem Franchise-Nehmer in Deutschland. Geschäftsführer Ergün Yildiz, der für 3.000 Angestellte in 91 Filialen zuständig ist, verweigerte den RTL-Journalisten eine Stellungnahme. Auf mehreren Facebook-Seiten der Fast-Food-Kette tobt derweil ein Shitstorm. Auf der Seite von Burger King Deutschland etwa schreibt ein Nutzer: „Ich gehe da nicht mehr essen. Wir sind Kunden und keine Tiere.“

» Liste der Yiko-Holding-Filialen

http://www.fr-online.de/blob/view/22833356,19698881,data,Betriebeliste_BurgerKingGmb H.pdf.pdf

Ingeborg
30.04.2014, 10:01
Zucker stimuliert Blutzucker und Insulin.
Die Süßstoffe tun das nicht. Tun das nicht.

Wir leben im Informationszeitalter. Wir leben unter 7 Milliarden Menschen. Der Konkurrenzdruck ist ein ungeheurer. Auch in der wissenschaftlichen Welt. Entweder du veröffentlichst eine Arbeit, oder du wirst gekündigt. Ganz einfach.

Folgerichtig sind 90% oder mehr auch der sogenannten wissenschaftlichen Arbeiten Schrott. Diese Tatsache wird ja langsam zum Allgemeingut, wie Sie diesen News entnehmen. Mein Rat: folgen Sie Ihrem gesunden Menschenverstand.

http://www.strunz.com/news.php?newsid=2691&tag=&ab=0

Kreuzbube
30.04.2014, 10:05
Die fünf untersuchten Standorte gehören zur Yiko Holding, Burger Kings größtem Franchise-Nehmer in Deutschland. Geschäftsführer Ergün Yildiz, der für 3.000 Angestellte in 91 Filialen zuständig ist, verweigerte den RTL-Journalisten eine Stellungnahme. Auf mehreren Facebook-Seiten der Fast-Food-Kette tobt derweil ein Shitstorm. Auf der Seite von Burger King Deutschland etwa schreibt ein Nutzer: „Ich gehe da nicht mehr essen. Wir sind Kunden und keine Tiere.“

» Liste der Yiko-Holding-Filialen

http://www.fr-online.de/blob/view/22833356,19698881,data,Betriebeliste_BurgerKingGmb H.pdf.pdf

Sind ja nur Läden im Westen. Ob`s in Mitteldeutschland besser ist?

Ingeborg
30.04.2014, 20:30
Sind ja nur Läden im Westen. Ob`s in Mitteldeutschland besser ist?

vermutlich

Ingeborg
12.05.2014, 19:23
http://www.deutsche-gesundheits-nachrichten.de/wp-content/uploads/2014/05/fettleibigkeit-600x324.jpg

Der Anstieg der Fettleibigkeit ist ein weltweites Phänomen. Unterschiedliche Kulturen sind davon betroffen. Die gesundheitlichen Gefahren sind erheblich.

Übergewicht ist ein entscheidender Faktor für Diabetes Typ 2, für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und für Bluthochdruck. Die weltweite Verbreitung der Epidemie hat sich seit 1980 fast verdoppelt. Damals waren 6,4 Prozent der Weltbevölkerung übergewichtig. Im Jahre 2008 waren es bereits 12 Prozent.

Fettleibigkeit ist in Ländern mit höheren Einkommen stärker verbreitet als in Ländern mit geringeren Einkommen. In den USA ist bereits einer von drei Erwachsenen übergewichtig, in Mitteleuropa sind es 22 Prozent.

In Ländern mit geringen Einkommen ist die Fettleibigkeit bei Frauen etwa doppelt so sehr verbreitet wie bei Männern. In Ländern mit hohen Einkommen hingegen haben sowohl Männer als auch Frauen eine Fettleibigkeitsquote von durchschnittlich 21 Prozent. Der Ausweg aus der Fettleibigkeit ist offensichtlich: Am einfachsten verliert man Gewicht, indem man weniger Kalorien aufnimmt und sich mehr bewegt.

http://www.deutsche-gesundheits-nachrichten.de/2014/05/09/schlechte-ernaehrung-fettleibigkeit-wird-zur-epidemie/