PDA

Vollständige Version anzeigen : WM ohne Fußball-"Nationalspieler" Ilkay Gündogan *wuhuhuhu*



Fachkraft
11.04.2014, 13:21
43307

43308
Fußball-"Nationalspieler" :haha: Ilkay Gündogan hat seinen Kampf um die WM-Teilnahme verloren. Nach Aussage von Trainer Jürgen Klopp wird es kein Comeback des Dortmunder Mittelfeldspielers in dieser Saison mehr geben - damit rückt Brasilien in weite Ferne.

"Bei Ilkay wird es nicht reichen.", antwortete der BVB-Trainer am Donnerstag auf Fragen nach dem Gesundheitszustand des Rückenpatienten. Weil sich die Nervenwurzelentzündung von Gündogan als hartnäckig erweist, sei weiterhin Geduld gefragt.

Aus Wikipedia:
İlkay Gündoğan (* 24. Oktober 1990 in Gelsenkirchen) ist ein deutscher :haha: Fußballspieler. Gündoğans Eltern stammen aus der Türkei, der Vater war 1979 nach Deutschland übergesiedelt.

Schlummifix
11.04.2014, 13:25
Na ja, ers eigentlich guter Junge, charakterlich.

Wie steht es um den Idiot "Khedira" ?

umananda
11.04.2014, 13:48
Manuel Neuer, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller, Phillip Lahm, Toni Kroos, Mario Götze, Julian Draxler, Marco Reus, Mats Hummels, Per Mertesacker und Kevin Grosskreutz sind schon einmal 11 Spieler, die international zu den Spitzenkräften zählen. Also nicht jammern, sondern den Titelgewinn anvisieren. Und ein Fußballspieler, der in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, sollte wohl akzeptiert sein unter den Fans. Falls es sich anders verhält, sollte man auch nicht über Fussball reden.

Servus umananda

Nachsatz. Habe die Spieler spontan aus dem Kader der Deutschen Fußballnationalmannschaft entnommen (Google) und Spieler erwähnt, die mir zumindest dem Namen nach irgendwie geläufig sind.

Fachkraft
11.04.2014, 13:51
http://www.blog.schattenbericht.de/files/2011/03/WM-Planer2_a.jpg

Bruddler
11.04.2014, 13:55
Ilkay Gündogan, ist das nicht der Türke, der vor einigen Monaten eine verunstaltete *Deutschlandfahne herumgezeigt hat ?! :hmm:

*weißer Halbmond und weißer Stern auf dem roten Feld der Deutschlandfahne

http://nationalelf.org/wp-content/uploads/2011/10/deutsch-tuerkische-fahne.jpg

Bruddler
11.04.2014, 14:04
Manuel Neuer, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller, Phillip Lahm, Toni Kroos, Mario Götze, Julian Draxler, Marco Reus, Mats Hummels, Per Mertesacker und Kevin Grosskreutz sind schon einmal 11 Spieler, die international zu den Spitzenkräften zählen. Also nicht jammern, sondern den Titelgewinn anvisieren. Und ein Fußballspieler, der in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, sollte wohl akzeptiert sein unter den Fans. Falls es sich anders verhält, sollte man auch nicht über Fussball reden.

Servus umananda

Nachsatz. Habe die Spieler spontan aus dem Kader der Deutschen Fußballnationalmannschaft entnommen (Google) und Spieler erwähnt, die mir zumindest dem Namen nach irgendwie geläufig sind.

Ob ein Nationalspieler beim Abspielen der Nationalmannschaft mitsingen muss, sei' mal dahingestellt, wer aber auffallend angewidert, gelangweilt und Kaugummi kauend den Schluss der Hymne herbeisehnt, der hat m.E. in einer Nationalmannschaft nix zu suchen ! :basta:

Chronos
11.04.2014, 14:07
Ob ein Nationalspieler beim Abspielen der dt. Nationalmannschaft mitsingen muss, sei' mal dahingestellt, wer aber demonstrativ angewidert, gelangweilt und Kaugummi kauend den Schluss der Hymne herbeisehnt, der hat m.E. in einer Nationalmannschaft nix zu suchen ! :basta:
Da wir keine Nationalmannschaft mehr haben, sondern nur noch eine DFB-Auswahl, kann man auch keine Nationalhymne singen.

Höchstens ein Weihnachtslied: "Ihr Kinderlein kommet (ins Sozialparadies BRD)".

Schlummifix
11.04.2014, 14:08
Ilkay Gündogan, ist das nicht der Türke, der vor einigen Monaten eine verunstaltete *Deutschlandfahne herumgezeigt hat ?! :hmm:

*weißer Halbmond und weißer Stern auf dem roten Feld der Deutschlandfahne

http://nationalelf.org/wp-content/uploads/2011/10/deutsch-tuerkische-fahne.jpg


So eine verunstaltete Flagge gehört sofort angezeigt. Wegen Verunglimpfung staatlicher Symbole. Sowas ist strafbar, und das ist mein Ernst: Sofort anzeigen.

Wer nichtmal die Nationalhymne kann, gehört auch nicht ins Team.

Bruddler
11.04.2014, 14:09
Da wir keine Nationalmannschaft mehr haben, sondern nur noch eine DFB-Auswahl, kann man auch keine Nationalhymne singen.

Höchstens ein Weihnachtslied: "Ihr Kinderlein kommet (ins Sozialparadies BRD)".

...dann sollte man aber gänzlich auf das Abspielen der "dt. Nationalhymne" verzichten.

Bruddler
11.04.2014, 14:12
So eine verunstaltete Flagge gehört sofort angezeigt. Wegen Verunglimpfung staatlicher Symbole. Sowas ist strafbar, und das ist mein Ernst: Sofort anzeigen.

Wer nichtmal die Nationalhymne kann, gehört auch nicht ins Team.

Würde man umgekehrt in der Türkei deren Flagge verunstalten, würde man mit Sicherheit im Knast landen ("Beleidigung des Türkentums") :pfeif:

Schlummifix
11.04.2014, 14:14
Würde man umgekehrt in der Türkei deren Flagge verunstalten, würde man mit Sicherheit im Knast landen ("Beleidigung des Türkentums") :pfeif:

Tja, das ist eben der Unterschied zu unserem Nachtwächterstaat.

Was die Nationalhymne angeht, hat es doch der schwule Löw einfach versäumt, die Sache klipp und klar zu regeln: Entweder mitsingen, oder nach Hause fahren. Beckenbauer hätte das so geregelt.

Aber beim schwulen Löw darf jeder alles machen. Das ist so typisch, für die BRD.
Wer soll diesen Staat respektieren? Die "Nationalspieler" singen nichtmal die Hymne.

Chronos
11.04.2014, 14:17
...dann sollte man aber gänzlich auf das Abspielen der "dt. Nationalhymne" verzichten.
Dieses Thema hat sich sowieso bald erledigt, wenn die "DFB-Auswahl" in ein paar Jahren so aussehen wird wie die heutigen französischen Mannschaften:

Frankreich 1959:
43312



Frankreich 2008:
43311

umananda
11.04.2014, 18:50
Ob ein Nationalspieler beim Abspielen der Nationalmannschaft mitsingen muss, sei' mal dahingestellt (...)

Eine Fußballmannschaft ist kein Gesangsverein, sondern sie werden für das Fußballspielen bezahlt.

Servus umananda

Langwitsch
11.04.2014, 18:54
Eine Fußballmannschaft ist kein Gesangsverein, sondern sie werden für das Fußballspielen bezahlt.

Servus umananda

Sie repräsentieren ihr Land, bzw. sollten es repräsentieren, da gehört das Singen der landeseigenen Hymne sehr wohl dazu!

umananda
11.04.2014, 18:58
Sie repräsentieren ihr Land, bzw. sollten es repräsentieren, da gehört das Singen der landeseigenen Hymne sehr wohl dazu!

In Österreich singt man meistens voller Inbrunst die Nationalhymne ... aber dort ist der Nationalstolz ja auch noch angesagt. In Deutschland ist man in dieser Hinsicht etwas gehemmt. Da wird auch hin und wieder der Text überarbeitet. Zum Beispiel ... Heimat großer Töchter und Söhne. Früher hat man nur die Söhne besungen.

Servus umananda

Langwitsch
11.04.2014, 19:01
In Österreich singt man meistens voller Inbrunst die Nationalhymne ... aber dort ist der Nationalstolz ja auch noch angesagt. In Deutschland ist man in dieser Hinsicht etwas gehemmt.

Servus umananda

Wenn ich aber ehrlich bin, wünschte ich mir gar nicht, dass ein Özil oder Boateng die deutsche Hymne singen. In der Ösi-Auswahl gibt es doch auch viele Pass-Ösis, singen diese die Hymne auch mit?

umananda
11.04.2014, 19:07
Wenn ich aber ehrlich bin, wünschte ich mir gar nicht, dass ein Özil oder Boateng die deutsche Hymne singen. In der Ösi-Auswahl gibt es doch auch viele Pass-Ösis, singen diese die Hymne auch mit?

David Alaba ist ein gebürtiger Wiener und kein Österreicher. Aber er hat eine sehr gute Stimme. Österreich liebt seinen David Alaba.

Servus umananda

Praktiker
11.04.2014, 19:21
Frankreich 2008:
43311

Ein gutes Beispiel für die tatsächlich existierende Klimaveränderung :

Die Franzosen werden auch immer bräuner..... :))

Gehirnnutzer
12.04.2014, 02:26
Dieses Thema hat sich sowieso bald erledigt, wenn die "DFB-Auswahl" in ein paar Jahren so aussehen wird wie die heutigen französischen Mannschaften:

Frankreich 1959:
43312



Frankreich 2008:
43311

Nun Chronos, 3 Dinge

1. Das dumme mit den dunkelhäutigen Nationalspielern in der französischen Nationalmannschaft ist, sie stammen teilweise aus Familien, die seit Napoleons Zeiten schon französische Staatsbürger sind.

2. Es ist anmaßend als Deutscher Kritik an der Zusammensetzung des Nationalmannschaft der Franzosen zu üben, das obliegt allein den Franzosen.

3. Und als letztes, es ist ein erbämliches, arschlochhaftes Verhalten, durch Manipulationen einen gewissen Eindruck erwecken zu wollen.43319

Fehlt dir das Selbstbewusstsein, das du deine Argumentation nicht mit den realen Zuständen führen kannst?

Murmillo
12.04.2014, 10:48
Ein gutes Beispiel für die tatsächlich existierende Klimaveränderung :

Die Franzosen werden auch immer bräuner..... :))

... und nicht nur bei der Hautfarbe !

Chronos
12.04.2014, 10:54
Nun Chronos, 3 Dinge
Nun, Gehirnnutzer, drei Dinge:


1. Das dumme mit den dunkelhäutigen Nationalspielern in der französischen Nationalmannschaft ist, sie stammen teilweise aus Familien, die seit Napoleons Zeiten schon französische Staatsbürger sind.
Es mag unter Napoleon einige Fälle gegeben haben, dass Negern die französische Staatsangehörigkeit verliehen wurde.
Aber ganz sicher nicht in einer solchen Anzahl, dass proportional die halbe französische "Nationalmannschaft" aus Negern bestand.


2. Es ist anmaßend als Deutscher Kritik an der Zusammensetzung des Nationalmannschaft der Franzosen zu üben, das obliegt allein den Franzosen.
Aha. Willst du damit andeuten, dass man sich in Deutschland keine Meinung darüber bilden und diese schon gar nicht äussern darf?


3. Und als letztes, es ist ein erbämliches, arschlochhaftes Verhalten, durch Manipulationen einen gewissen Eindruck erwecken zu wollen.43319
Es ist eher ein erbärmliches, arschlochhaftes Verhalten, die Augen vor der Vernegerung Frankreichs (und in deren zeitlicher Folge ganz Europas) zu verschließen und diese Blindheit auch noch mit dem Foto einer Fußballmannschaft belegen zu wollen, die bereits etwa zur Hälfte aus Negern und Maghrebinern besteht.


Fehlt dir das Selbstbewusstsein, das du deine Argumentation nicht mit den realen Zuständen führen kannst?
Von den realen Zuständen in Frankreich hast doch offfensichtlich du keinen Schimmer.

Nicht nur, dass ich bis vor wenigen Jahren häufig nach Paris kam und sich mir in manchen Vierteln der Eindruck aufdrängte, mich in Lagos, Daressalam oder einem anderen afrikanischen Slum zu befinden, wenn nicht ferne im Hintergrund der Eifelturm zu sehen gewesen wäre. Nein, es gibt in Paris und vielen anderen Städten in Paris kaum noch Ecken oder Plätze, in denen die gefühlte Hälfte der sichtbaren Passanten aus Negern zusammengesetzt scheint.

Ich will dir aber noch etwas von der französischen Wirklichkeit erzählen (alleine schon die alljährlichen Aufstände der afrikanischen Migranten zu Silvester in Straßburg oder in den Pariser Banlieue müssten dir schon etwas über die Zustände in Frankreich vermitteln).
Aus bestens informierten Quellen in Paris weiss ich, dass Negermischlinge (das sind die, die qua Geburt in einem der Übersee-Departements wie Guayana, Martinique, Guadeloupe usw. die französische Staatsangehörigkeit erhielten) regelrechte Suchtrupps und Schleuserlinien nach Afrika unterhalten, um dort schwarze Fußballtalente aufzuspüren und nach Frankreich einzuschleusen.

Ich verstehe wirklich nicht, wie ein Europäer so blind sein und diese Vernegerung Europas derart relativieren und kleinreden kann.

Stopblitz
12.04.2014, 10:59
43307

43308
Fußball-"Nationalspieler" :haha: Ilkay Gündogan hat seinen Kampf um die WM-Teilnahme verloren. Nach Aussage von Trainer Jürgen Klopp wird es kein Comeback des Dortmunder Mittelfeldspielers in dieser Saison mehr geben - damit rückt Brasilien in weite Ferne.

"Bei Ilkay wird es nicht reichen.", antwortete der BVB-Trainer am Donnerstag auf Fragen nach dem Gesundheitszustand des Rückenpatienten. Weil sich die Nervenwurzelentzündung von Gündogan als hartnäckig erweist, sei weiterhin Geduld gefragt.

Aus Wikipedia:
İlkay Gündoğan (* 24. Oktober 1990 in Gelsenkirchen) ist ein deutscher :haha: Fußballspieler. Gündoğans Eltern stammen aus der Türkei, der Vater war 1979 nach Deutschland übergesiedelt.

Der junge Mann hat in der Vergangenheit die eine oder andere gute Aktion gebracht. Nur wäre es ein Armutszeugnis für jede Nationalelf wenn ihr Tournierverlauf von nur einem Spieler abhängen würde.

umananda
12.04.2014, 11:02
Nun, Gehirnnutzer, drei Dinge:


Es mag unter Napoleon einige Fälle gegeben haben, dass Negern die französische Staatsangehörigkeit verliehen wurde.
Aber ganz sicher nicht in einer solchen Anzahl, dass proportional die halbe französische "Nationalmannschaft" aus Negern bestand.




Fußball entstand in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Großbritannien. Unter Napoleon gab es also keine Équipe Tricolore ...

Servus umananda

tommy3333
12.04.2014, 11:05
Na ja, ers eigentlich guter Junge, charakterlich.

Wie steht es um den Idiot "Khedira" ?
Khedira ist im Aufbautraining. Er könnte zwar gesundheitlich und physisch bis zur WM und dem Trainingslagr der Nat11 rechtzeitig wieder fit sein, aber ob er bis zur WM auch zur alten Form zurück findet, die er vor seiner Verletzung hatte, weiß keiner.

Chronos
12.04.2014, 11:14
Fußball entstand in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Großbritannien. Unter Napoleon gab es also keine Équipe Tricolore ...

Servus umananda
Das ist mir bekannt. Mein Vergleich war als Analogie gedacht - und vielleicht von mir etwas unpräzise formuliert.

Dann eben genauer:

Die paar Einzelfälle von unter Napoleon verstaatsbürgerten Negern waren proportional bei weitem nicht in der Menge vorhanden, dass sie - wie aktuell heute - etwa die Hälfte der französischen Nationalmannschaft widerspiegeln würden.

RmdP
12.04.2014, 11:20
Eine Fußballmannschaft ist kein Gesangsverein, sondern sie werden für das Fußballspielen bezahlt.

Servus umananda

Und das auch noch viel zu Hoch wie Ich finde.

Schlummifix
12.04.2014, 11:26
Nun, Gehirnnutzer, drei Dinge:

......



Es ist ganz einfach so:

Nach den extremen Erfahrungen der Europäer mit Nationalismus und Nationalsozialismus, Anfang des 20.Jhd., traten an deren Stelle andere Ideologien:
Kulturmarxismus, Multikulti, On World, One Europe etc.

Diese Ideologien sitzen bei uns (immer noch) felsenfest im Sattel, und daran darf auch nicht gerüttelt werden. Der eine oder andere Europäer kommt zwar langsam ins Grübeln, und überlegt sich: Ist das wirklich alles so richtig? Dass 90% der franz. Nationalelf z.B. Migranten sind, und auch 50% der DFB-Auswahl?

Aber so richtig ist der Groschen einfach noch nicht gefallen. Und solange das nicht der Fall ist, ist alles zwecklos.

Für Multikulturisten ist es doch völlig normal, wenn 100% der Nationalelf Migranten sind: Wir sind doch alle One World !!!! Refugees welcome !!

Ich fürchte aber, dass die Europäer erst aufwachen, wenn es zu spät ist.
War ja bei anderen Irrtümern wie dem Kommunismus und Nationalsozialismus auch nicht anders.
Der Multikulti-Wahn muss erst scheitern. Eine Gruppe jedenfalls lacht sich halb tot über Multikulti: Das sind die Migranten selbst.

Sieht man ja, die singen nichtmal die Nationalhymne, und in Südafrika haben die "Franzosen" ihren weißen Trainer ein Arschloch genannt, und fortgejagd. Das war lustig.

Apart
12.04.2014, 11:34
Dem Großteil des deutschen Fanpöbels ist es durch Wurscht, ob ein Türke, Afrikaner oder Schwuldeutscher die Tore für die BRD schießt.

Fußball ist mittlerweile kein "Volks"sport mehr, sondern Pöbelsport.

Senator74
12.04.2014, 12:13
Manuel Neuer, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller, Phillip Lahm, Toni Kroos, Mario Götze, Julian Draxler, Marco Reus, Mats Hummels, Per Mertesacker und Kevin Grosskreutz sind schon einmal 11 Spieler, die international zu den Spitzenkräften zählen. Also nicht jammern, sondern den Titelgewinn anvisieren. Und ein Fußballspieler, der in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, sollte wohl akzeptiert sein unter den Fans. Falls es sich anders verhält, sollte man auch nicht über Fussball reden.

Servus umananda

Nachsatz. Habe die Spieler spontan aus dem Kader der Deutschen Fußballnationalmannschaft entnommen (Google) und Spieler erwähnt, die mir zumindest dem Namen nach irgendwie geläufig sind.

Da es international üblich ist, Spieler einzubürgern, verstehe ich das Geschrei um "NATIONAL" überhaupt nicht!!

schlaufix
12.04.2014, 12:46
Nur wenn man Wettbewerbsfähig ist rollt das Geld. Und ohne einzubürgern gehts halt nicht.

Chronos
12.04.2014, 12:51
Nur wenn man Wettbewerbsfähig ist rollt das Geld. Und ohne einzubürgern gehts halt nicht.
Das bezweifle ich vollumfänglich!

Eine bessere Jugendarbeit auf DFB-Ebene mit speziellen Kursen und anderen Fördermaßnahmen würde solche dubiosen Importe erübrigen.

Soll mir doch keiner erzählen wollen, dass es unter vielleicht 5....10 Millionen deutscher Jugendlicher keine aufbaufähigen Talente gäbe.

Gehirnnutzer
12.04.2014, 13:16
Nun, Gehirnnutzer, drei Dinge:


Es mag unter Napoleon einige Fälle gegeben haben, dass Negern die französische Staatsangehörigkeit verliehen wurde.
Aber ganz sicher nicht in einer solchen Anzahl, dass proportional die halbe französische "Nationalmannschaft" aus Negern bestand.


Aha. Willst du damit andeuten, dass man sich in Deutschland keine Meinung darüber bilden und diese schon gar nicht äussern darf?


Es ist eher ein erbärmliches, arschlochhaftes Verhalten, die Augen vor der Vernegerung Frankreichs (und in deren zeitlicher Folge ganz Europas) zu verschließen und diese Blindheit auch noch mit dem Foto einer Fußballmannschaft belegen zu wollen, die bereits etwa zur Hälfte aus Negern und Maghrebinern besteht.


Von den realen Zuständen in Frankreich hast doch offfensichtlich du keinen Schimmer.

Nicht nur, dass ich bis vor wenigen Jahren häufig nach Paris kam und sich mir in manchen Vierteln der Eindruck aufdrängte, mich in Lagos, Daressalam oder einem anderen afrikanischen Slum zu befinden, wenn nicht ferne im Hintergrund der Eifelturm zu sehen gewesen wäre. Nein, es gibt in Paris und vielen anderen Städten in Paris kaum noch Ecken oder Plätze, in denen die gefühlte Hälfte der sichtbaren Passanten aus Negern zusammengesetzt scheint.

Ich will dir aber noch etwas von der französischen Wirklichkeit erzählen (alleine schon die alljährlichen Aufstände der afrikanischen Migranten zu Silvester in Straßburg oder in den Pariser Banlieue müssten dir schon etwas über die Zustände in Frankreich vermitteln).
Aus bestens informierten Quellen in Paris weiss ich, dass Negermischlinge (das sind die, die qua Geburt in einem der Übersee-Departements wie Guayana, Martinique, Guadeloupe usw. die französische Staatsangehörigkeit erhielten) regelrechte Suchtrupps und Schleuserlinien nach Afrika unterhalten, um dort schwarze Fußballtalente aufzuspüren und nach Frankreich einzuschleusen.

Ich verstehe wirklich nicht, wie ein Europäer so blind sein und diese Vernegerung Europas derart relativieren und kleinreden kann.

Mein lieber Chronos, genauso wie ich nicht will, das sich Franzosen sich in die deutsche Bevölkerungspolitik einmischen, misch ich mich nicht in deren Bevölkerungspolitik ein. Das Migrantenproblem Frankreichs ist das was es ist, das Problem Frankreichs.
Kein Mensch ist nutzlos, sondern es gibt nur Orte wo sie nutzlos sind, das ist das einzige was man sagen kann, wenn man sich schon auf die Ebene begeben muss und vom Nutzen eines Menschen spricht.

Es ist sicherlich richtig, das biologische Eigenschaften für eine gewisse Prägung sorgen. Es ist aber auch richtig, das der Verstand des Menschen jede Prägung überwinden kann, diese Fähigkeit hat jeder Mensch und ob er diese Fähigkeit einsetzt oder nicht, hat nichts mit biologischen Eigenschaften zu tun.
Niemand ist dumm, weil er einen gewissen Melanin Gehalt in der Haut hat oder seine Nase gewisse anatomische Formen aufweist. Niemand ist krimnell, weil seine Haut ein gewissen Melanin Gehalt aufweist oder seine Nase bestimmte anatomische Eigenschaften hat. Faules Pack ist nicht faul, weil sie irgendwelche biologischen Eigenschaften haben.
Die weiße rechte Dumpfbacke, die Schule und Ausbildung abgebrochen hat und seinen HartzIV-Bezug mit den Ausländern begründen ist genauso faules Pack, wie der dunkelhäutige Wirtschaftsasylant aus Ghana oder dem Kongo.
Jeden der Leistungswillen hat, diesen Leistungswillen auch in Leistung umsetzt, sich bemüht Wissen zu erlangen und Wissen umzusetzen, sich Deutschland und der deutschen Kultur von Herzen verbunden fühlt, Gesetz, Staat und jeden Menschen achtet den begrüße ich tausendmal eher als Deutschen unabhängig vom Melaningehalt seiner Haut. Jeden weißen geborenen Deutschen, der für seinen Leistungsunwillen, seine selbstverschuldetet Dummheit Ausländer und Migranten verantwortlich macht, dem versage ich zwar nicht seine Staatsbürgerschaft, aber er gehört zum faulen Pack und faules pack hat keinen Nutzen für die Gesellschaft.

Wer der Meinung ist, Deutsche können nur Weiße sein, dies ohne Pauschalisierungen, Menschenverachtung und Manipulation vertritt, dessen Meinung teile ich zwar nicht, aber ich respektiere sie, denn solche Menschen vertreten ihre Wertvorstellung und Ansichten mit Verstand und einem rational denkenden und intelligenten Menschen würdig.

Wir holen uns eine Menge Pack ins Land, was gar nicht nötig wäre und auch nicht möglich, wenn die bestehenden Gesetze wirklich eingesetzt und durchgesetzt würden. Das wird aber durch zwei Dinge verhindert, einmal durch die widerlicher Friede-Freunde-Eierkuchen Mentalität der Linken und Grünen und durch die Rechten, die mit ihren Pauschalisierungen, Provokationen und dummen Manipulationen den Grünen und Linken in die Karten spielen, das jede berechtigte Kritik, die etwas bewirken könnte, in die selbe Schublade geworfen werden kann.

Dank der plumpen Provokationen und Manipulationen kann niemand einen von Islam ist Frieden fabulierenden Muslim mit der Frage ob er seine Aussage damit bestätigen würde, das er einen Hass und Gewalt predigenden Iman wegen Volksverhetzung anzeigen würde, in Zugzwang bringen würde. Die Antwort würde nämlich vielen normalen Bürgern die Augen öffnen und wäre für Grüne und Linke auch unangenehm.

Man kann keinem Menschen einen Vorwurf daraus machen, das er nach einem besseren Leben strebt. Das Leid, das ihm aber widerfährt, wenn er den Irrtum begeht, es gäbe irgendwo Wohlstand und besseres Leben für umsonst, und er Schleuser etc. pp. bezahlt um an einen solchen nicht existenten Ort zu kommen, hat er einzig und allein selber zu verantworten. Ihm dann etwas aus Mitleid zu gewähren ist der falsche Weg.

Asyl ist ein Menschenrecht und es ist jedem zu gewähren dessen Leib und Leben durch politische Verfolgung oder Krieg bedroht ist, wenn aber diese Bedingungen nicht mehr gegeben sind, erlischt dieses Recht und wer dieses Recht aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten missbraucht, verwirkt diese Recht.

Wer meint, die deutsche Geschichte zwingt uns, die Dinge anders zu handhaben und Missbrauch zu dulden, der verkennt, das Schuld etwas ist, das nur demjenigen erwächst, der die Tat begeht. Verantwortung ist etwas anderes als Schuld, aber abgesehen von einer juristischen Verantwortung des Staates, ergibt sich aus der deutschen Geschichte keine spezielle Verantwortung, die nur die deutschen betrifft, denn es sind Denkweisen, die jeder Mensch an den Tag legen kann, die zu solchen Taten führen und deswegen stehen aller Menschen in der Verantwortung, so etwas nie wieder zuzulassen und nicht nur die Deutschen.

schlaufix
12.04.2014, 13:21
Das bezweifle ich vollumfänglich!

Eine bessere Jugendarbeit auf DFB-Ebene mit speziellen Kursen und anderen Fördermaßnahmen würde solche dubiosen Importe erübrigen.

Soll mir doch keiner erzählen wollen, dass es unter vielleicht 5....10 Millionen deutscher Jugendlicher keine aufbaufähigen Talente gäbe.
Es sind ja keine Importe! Ich glaube die sind doch alle hier geboren.
Selbstverständlich gibt es aufbaufähige Talente in Deutschland. Die Profivereine haben alle ein eigenes Förderprogramm und bauen die besten auf. Und die besten werden in den Profikader übernommen. Viele die in kleineren Vereinen spielen werden da sicherlich und leider übersehen. Darüberhinaus ist es im Fußball so, dass sich Profivereine keine Exerimente erlauben können und ständig eine Topmannschafft auf den Platz bringen müssen. Deshalb werden fertige Spieler ja auch gekauft.
Ich selber würde es auch begrüßen, wenn Gündogan oder Özil gegen Schmidt und Meier ausgetauscht würden. Leider könnte ich dann aber keine Halbfinals mit deutscher Beteiligung mehr sehen.

Chronos
12.04.2014, 13:25
Es sind ja keine Importe! Ich glaube die sind doch alle hier geboren.
Selbstverständlich gibt es aufbaufähige Talente in Deutschland. Die Profivereine haben alle ein eigenes Förderprogramm und bauen die besten auf. Und die besten werden in den Profikader übernommen. Viele die in kleineren Vereinen spielen werden da sicherlich und leider übersehen. Darüberhinaus ist es im Fußball so, dass sich Profivereine keine Exerimente erlauben können und ständig eine Topmannschafft auf den Platz bringen müssen. Deshalb werden fertige Spieler ja auch gekauft.
Ich selber würde es auch begrüßen, wenn Gündogan oder Özil gegen Schmidt und Meier ausgetauscht würden. Leider könnte ich dann aber keine Halbfinals mit deutscher Beteiligung mehr sehen.
Wie war es denn möglich, dass Deutschland mit vollständig autochthonen Mannschaften schon dreimal Weltmeister werden konnte?

schlaufix
12.04.2014, 13:28
Wie war es denn möglich, dass Deutschland mit vollständig autochthonen Mannschaften schon dreimal Weltmeister werden konnte?

Weil es damals in anderen Nationen auch keine eingebürgerten gab!!!!!!!! Da hat jedes Land mit dem gespielt was es an einheimischen zur Verfügung hatte.

umananda
12.04.2014, 13:33
Da es international üblich ist, Spieler einzubürgern, verstehe ich das Geschrei um "NATIONAL" überhaupt nicht!!

Einige sind ja nicht nur eingebürgert, sondern auch gebürtige Österreicher, Franzosen oder Deutsche. Dieser dämliche Rassismus, der sich hier ausgerechnet im Sport austobt, wäre in einem Ballet-Ensemble oder Opernhaus undenkbar. Nicht einmal H.C.Strache würde so einen Blödsinn schreiben. Es geht nicht um Fremdenhass, sondern um Integration. Wären alle Fremden so gut integriert wie Profifußballer, dann gäbe es keine Probleme.

Servus umananda

Chronos
12.04.2014, 13:36
Weil es damals in anderen Nationen auch keine eingebürgerten gab!!!!!!!! Da hat jedes Land mit dem gespielt was es an einheimischen zur Verfügung hatte.
Soll das heissen, dass die damaligen Mannschaften weniger leistungsfähig gewesen seien, bis sie dann mit Negern und sonstigen Söldnern angereichert wurden?

Diese Theorie hat einen gewaltigen Haken. Es mag heute wesentlich anders und vor allem schneller gespielt werden als früher, aber wenn damals alle Mannschaften theoretisch auf dem gleichen Niveau spielten, gab es eben doch trotzdem einige Mannschaften, die besser waren als die anderen.

umananda
12.04.2014, 13:43
Soll das heissen, dass die damaligen Mannschaften weniger leistungsfähig gewesen seien, bis sie dann mit Negern und sonstigen Söldnern angereichert wurden?

Diese Theorie hat einen gewaltigen Haken. Es mag heute wesentlich anders und vor allem schneller gespielt werden als früher, aber wenn damals alle Mannschaften theoretisch auf dem gleichen Niveau spielten, gab es eben doch trotzdem einige Mannschaften, die besser waren als die anderen.

Der Sport im Allgemeinen ist athletischer geworden. Das hat nichts mit Negern zu tun. Kein Weltmeiter der 50er Jahre würde heute gegen eine professionelle Klubmannschaft der 1.Liga bestehen können. Im alpinen Skisport oder wo auch immer wäre es nicht anders.

Ganz gleich zu welchem Thema du dich äußerst, du hast sehr wenig Ahnung darüber und davon hast du sehr viel.

Servus umananda

schlaufix
12.04.2014, 13:49
Soll das heissen, dass die damaligen Mannschaften weniger leistungsfähig gewesen seien, bis sie dann mit Negern und sonstigen Söldnern angereichert wurden?

Diese Theorie hat einen gewaltigen Haken. Es mag heute wesentlich anders und vor allem schneller gespielt werden als früher, aber wenn damals alle Mannschaften theoretisch auf dem gleichen Niveau spielten, gab es eben doch trotzdem einige Mannschaften, die besser waren als die anderen.
Nein, damalige Mannschaften waren zu ihrer Zeit genauso leistungsfähig.
Und mit Theorie hat das doch überhaupt nichts zu tun. Es ist eine Tatsache wenn damals andere Länder eingebürgerte hätten mitspielen lassen, Deutschland keine Chance gehabt hätte. Damals spielten auch nicht alle Mannschaften auf dem gleichen Niveau. Deutschland war halt etwas besser! Nur heute wäre Deutschland ohne eingebürgerte nicht mehr besser.

Frontferkel
12.04.2014, 13:55
In Österreich singt man meistens voller Inbrunst die Nationalhymne ... aber dort ist der Nationalstolz ja auch noch angesagt. In Deutschland ist man in dieser Hinsicht etwas gehemmt. Da wird auch hin und wieder der Text überarbeitet. Zum Beispiel ... Heimat großer Töchter und Söhne. Früher hat man nur die Söhne besungen.

Servus umananda

Woran das wohl liegen mag . Bildung (V)Erziehung ? Polcor oder so ?

Chronos
12.04.2014, 16:01
Der Sport im Allgemeinen ist athletischer geworden. Das hat nichts mit Negern zu tun. Kein Weltmeiter der 50er Jahre würde heute gegen eine professionelle Klubmannschaft der 1.Liga bestehen können. Im alpinen Skisport oder wo auch immer wäre es nicht anders.
Dummes Zeug!

Wenn die Deutschen seinerzeit besser waren als die meisten Mitbewerber, weshalb sollten sie es heute - auch ohne Migranten - nicht auch sein können?

Die Spanier oder die Portugiesen oder auch andere Mannschaften bestehen durchweg aus autochthonen Spielern und haben es auch ohne Migranten an die Weltspitze geschafft.


Ganz gleich zu welchem Thema du dich äußerst, du hast sehr wenig Ahnung darüber und davon hast du sehr viel.
Danke für das von mir erwartete Ergebnis eines kleinen Experiments!

Ich habe nun seit zwei Tagen versucht, mit dir ohne jede Anzüglichkeit oder Unterstellung zu kommunizieren, aber es dauerte nicht lange, bis du wieder in dein altes Verhaltensmuster zurückgefallen bist.

Dann eben auf die deutliche Tour: Der Müll, den du dummes, aufgeblasenes, pseudointellektuelles Huhn hier meistens ins Forum plumpsen lässt, gibt keinerlei Anlass anzunehmen, dass du von den meisten Themen auch nur ansatzweise Ahnung hättest!


Servus umananda
Geh sch.....ach nee, lieber nicht. Auf dein Niveau möchte ich nicht sinken.

sleepwell
12.04.2014, 16:21
Offensichtlich haben hier einige keine Ahnung von der Jugendarbeit des DFB.
Selbstverständlich ist die von Berti angeregt und insbesondere von Sammer durchgezogene Strategie der gezielten Talenteförderung erfolgreich.
Dahinter steht ein ganzes System, insbesondere die Leistungszentren, die kaum ein Dorf in ihrem Radius auslassen.
Was bei Löw auf der Platte steht, sind keine Importe sondern Spieler die im Fussballsystem DFB groß geworden sind.

Gehirnnutzer
12.04.2014, 16:45
Die Spanier oder die Portugiesen oder auch andere Mannschaften bestehen durchweg aus autochthonen Spielern und haben es auch ohne Migranten an die Weltspitze geschafft.


Mein lieber Chronos, wenn ich deine Maßstäbe ansetze, dann strafst dich wiedermal selbst lügen.

Luis Carlos Almeida da Cunha genannt Nani klingt hübsch portugiesisch, zu dumm, das der Herr, deine Maßstäbe angelegt, seine afrikanische Herkunft nicht verleugnen kann. 1986 geboren und kurz danach von Kap Verde nach Portugal emigriert.

43323

Tja und was ist mit Diego Costa, da spielt ein Brasilianer für die Spanier. Auch Migrant.

Fauxpas, Fauxpas, nix durchweg autochthone Mannschaft, Chronos.

Ein Fauxpas kann jedem mal passieren, jedoch diese Art Fauxpas nur Leuten deiner Geisteshaltung, Chronos.

Schlummifix
12.04.2014, 16:55
Einige sind ja nicht nur eingebürgert, sondern auch gebürtige Österreicher, Franzosen oder Deutsche. Dieser dämliche Rassismus, der sich hier ausgerechnet im Sport austobt, wäre in einem Ballet-Ensemble oder Opernhaus undenkbar. Nicht einmal H.C.Strache würde so einen Blödsinn schreiben. Es geht nicht um Fremdenhass, sondern um Integration. Wären alle Fremden so gut integriert wie Profifußballer, dann gäbe es keine Probleme.
Servus umananda

Du bist sowas von verpeilt, das ist nicht mehr normal: Die sind überhaupt nicht integriert!

Weil sie nämlich demonstrativ nicht die Nationalhymne singen. Besser können sie ihre Ablehnung gar nicht deutlich machen. Eigentlich kannst du froh sein, dass sie nicht noch abfällig auf den Boden rotzen.

Die spielen nur des Geldes wegen für den DFB. Wie gesagt, du hast null Durchblick. Wie verpeilt muss man eigentlich sein?
Die französischen Mihigrus haben in Südafrika einen Aufstand gegen den Trainer angezettelt.
Wahrscheinlich, weil sie so gut integriert sind.

Shahirrim
12.04.2014, 17:01
...

3. Und als letztes, es ist ein erbämliches, arschlochhaftes Verhalten, durch Manipulationen einen gewissen Eindruck erwecken zu wollen.43319

Fehlt dir das Selbstbewusstsein, das du deine Argumentation nicht mit den realen Zuständen führen kannst?

Keineswegs!

WM 2006

http://www.fussballportal.de/images/wm2006/frankreich.jpg


Nur der Torwart und Willy Sagnol (19) sind da echte Franzosen!



Die Franzosen waren danach die Ersten, speziell nach 2010, die über eine Weißenquote diskutierten. Wurde zwar offiziell abgelehnt, aber danach waren mehr Weiße im Team. Ich sehe seit dem immer mindestens 2-3 Weiße, und der Torwart.

Torwart können Neger wohl nicht so gut! :D

Schlummifix
12.04.2014, 17:04
:haha: das ist ja geil, ein Bild für die Götter.
Was machen die 2 Weißen dort, die müssen weg.

beemaster
12.04.2014, 17:06
Offensichtlich haben hier einige keine Ahnung von der Jugendarbeit des DFB.
Selbstverständlich ist die von Berti angeregt und insbesondere von Sammer durchgezogene Strategie der gezielten Talenteförderung erfolgreich.
Dahinter steht ein ganzes System, insbesondere die Leistungszentren, die kaum ein Dorf in ihrem Radius auslassen.
Was bei Löw auf der Platte steht, sind keine Importe sondern Spieler die im Fussballsystem DFB groß geworden sind.


Was bei unseren Besserdeutschen überhaupt nicht angeht ist, dass nicht nach Hautfarbe oder deutsch klingenden Namen ausgewählt wird, sondern schlicht nach Talent, Übungseifer und Leistung.

Natürlich sei einem Yilmaz ein Gerhard vorzuziehen, auch wenn Yilmaz den Gerhard schwindlig spielt. Eine nationale Einstellung ist meiner Beobachtung nach zu 99% eine Einstelluing, die eigene Leistung ablehnt. "National" steht meist für "faul".

Oder "stinkend faul".

Shahirrim
12.04.2014, 17:06
:haha: das ist ja geil, ein Bild für die Götter.
Was machen die 2 Weißen dort, die müssen weg.

Franck Ribéry als Moslem darf da als Ehrenneger noch mitspielen, ansonsten ist schwarz die einzig akzeptale Hautfarbe! :D

Sander
12.04.2014, 17:11
Mir ist das eigentlich total Latte, die argentinische & spanische Nationalmannschaft haben auch viele Migranten dabei (glaube die erstere besteht zur Hälfte ständig aus Italienern), aber wen kümmert das? Ich will geile Spiele sehen und diese beiden genannten den Rest der Welt zerstören (was schon seit 2 EMs und einer WM richtig gut klappt).
Daß in Deutschland der Fußball am Boden ist liegt weniger am nicht singen der gekürzten Hymne :auro: oder Türken in der Truppe, Türken spielen guten Fußball, sondern daran, daß dieser hochgradig peinliche Schwabe immernoch versucht (wie lange schon eigentlich) spanischen Fußball zu kopieren und allgemein seine Minderleistungen als Nationaltrainerqualitäten zu verkaufen.
Da wo ich herkomme wäre der Kerl spätestens nach der WM 2010 (also direkt wieder) gekegelt worden.

Schlummifix
12.04.2014, 17:15
Die Mihigru-Mannschaften gewinnen soviele Titel, oder?? Du bist ja wirklich eine Leuchte.

Wie war das nochmal: Letzter Titel, 1996. Und seitdem: Nichts
Und davor: 1954, 1974, 1990? Was waren das für Mannschaften? Du genialer Mensch.

Vielleicht bist du einfach nur dumm, kann das sein?

Oder nimm die Spanier: Die haben eine sehr homogene Mannschaft.
Eure Mihigru-Mannschaften gewinnen nämlich gar nichts. Deshalb können die Franzosen auch gleich zu Hause bleiben.

http://img.welt.de/img/em2008/crop101581472/2858724087-ci3x2l-w620/EM-1996-DW-Sport-Manchester.jpg


Was bei unseren Besserdeutschen überhaupt nicht angeht ist, dass nicht nach Hautfarbe oder deutsch klingenden Namen ausgewählt wird, sondern schlicht nach Talent, Übungseifer und Leistung.

Natürlich sei einem Yilmaz ein Gerhard vorzuziehen, auch wenn Yilmaz den Gerhard schwindlig spielt. Eine nationale Einstellung ist meiner Beobachtung nach zu 99% eine Einstelluing, die eigene Leistung ablehnt. "National" steht meist für "faul".

Oder "stinkend faul".

Shahirrim
12.04.2014, 17:19
In einer Welt, in der nur noch Geld einen Wert hat (wobei bei Papiergeld das eigendlich ein Lacher ist), hat man eben keinen Bezug mehr zum Begriff "National"!

Alles ist ja egal geworden. "Wir sind ja alle Menschen!" hört man dann oft als sinnlose Phrase.

Die WM ist kein Wettbewerb der Völker mehr, sondern ein Wettbewerb des Geldes!

BRDDR_geschaedigter
12.04.2014, 17:25
Was bei unseren Besserdeutschen überhaupt nicht angeht ist, dass nicht nach Hautfarbe oder deutsch klingenden Namen ausgewählt wird, sondern schlicht nach Talent, Übungseifer und Leistung.

Natürlich sei einem Yilmaz ein Gerhard vorzuziehen, auch wenn Yilmaz den Gerhard schwindlig spielt. Eine nationale Einstellung ist meiner Beobachtung nach zu 99% eine Einstelluing, die eigene Leistung ablehnt. "National" steht meist für "faul".

Oder "stinkend faul".

National ist nicht passend für eine NATIONALmannschaft?

Strandwanderer
12.04.2014, 17:42
Würde man umgekehrt in der Türkei deren Flagge verunstalten, würde man mit Sicherheit im Knast landen ("Beleidigung des Türkentums") :pfeif:



Ich fürchte, der Delinquent würde dort kaum lebend ankommen.

Strandwanderer
12.04.2014, 17:53
@umananda

Dann eben auf die deutliche Tour: Der Müll, den du dummes, aufgeblasenes, pseudointellektuelles Huhn hier meistens ins Forum plumpsen lässt, gibt keinerlei Anlass anzunehmen, dass du von den meisten Themen auch nur ansatzweise Ahnung hättest!


Besser hätte man's nicht sagen können. :D

beemaster
12.04.2014, 18:14
National ist nicht passend für eine NATIONALmannschaft?
Wem nimmt Khedira einen Platz in der Nationalmannschaft weg? Richtig: Einem schlechteren.
Wem nimmt Boateng einen Platz in der Nationalmannschaft weg? Richtig: Einem schlechteren.
Wem nimmt Özil einen Platz in der Nationalmannschaft weg? Richtig: Einem schlechteren.

Leistung, das haben Sie mit ihrem Post trefflich belegt, ist für Nationalfühlende ein Fremdwort.

Xarrion
12.04.2014, 18:25
Fußball entstand in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Großbritannien. Unter Napoleon gab es also keine Équipe Tricolore ...

Servus umananda

Auf Großbuchstaben gibt es im Französischen keinen Accent.
Solltest du eigentlich wissen.

Bei der Gelegenheit:
Die schreibst ja häufig zur französischen Politik.
Es heißt der Front National. Du schreibst allerdings permanent die FN.
Auch das solltest du eigentlich wissen. Zumal als angebliche "Muttersprachlerin". :cool:

Strandwanderer
12.04.2014, 18:45
Auf Großbuchstaben gibt es im Französischen keinen Accent.
Solltest du eigentlich wissen.

Bei der Gelegenheit:
Die schreibst ja häufig zur französischen Politik.
Es heißt der Front National. Du schreibst allerdings permanent die FN.
Auch das solltest du eigentlich wissen. Zumal als angebliche "Muttersprachlerin". :cool:



Mon Dieu ... ...

Gehirnnutzer
12.04.2014, 18:49
Keineswegs!

WM 2006

http://www.fussballportal.de/images/wm2006/frankreich.jpg


Nur der Torwart und Willy Sagnol (19) sind da echte Franzosen!



Die Franzosen waren danach die Ersten, speziell nach 2010, die über eine Weißenquote diskutierten. Wurde zwar offiziell abgelehnt, aber danach waren mehr Weiße im Team. Ich sehe seit dem immer mindestens 2-3 Weiße, und der Torwart.

Torwart können Neger wohl nicht so gut! :D

Shahirim, wenn ich etwas als Argumentation in Vergleich setze, dann aber als Vergleich zum Bild der Zusammensetzung der Mannschaft von 1959 eben kein Mannschaftsfoto der aktuellen Mannschaft oder eben dein Foto der Mannschaft von 2006 poste, sondern ein Foto mit allen farbigen Spielern die in letzter Zeit für den französischen Kader gespielt haben oder spielen, dann dient es zum Zweck, den Eindruck zu erwecken, die französische Mannschaft bestehe nur aus farbigen Spielern.
Ungeachtet meiner Ansichten zur seiner Meinung und Argumentation, sie funktioniert auch mit den tatsächlichen Mannschaftsbildern von heute. Der Umstand, das jemand versucht trotz fehlender Notwendigkeit seiner Argumentation mit Manipulation zu untermauern, sagt viel über den Argumentierenden aus.

Mich persönlich kotzt es einfach an, das gerade die, egal welche politische Richtung sie vertreten, die sich in anderen Themen über Manipulationen von Staat und anderen lauthals beschweren, sich erdreisten selber zur Manipulation zu greifen.

Sorry, aber das ist mehr als nur schlechte Diskussionskultur.

Chronos
12.04.2014, 18:52
(....)

Eine nationale Einstellung ist meiner Beobachtung nach zu 99% eine Einstelluing, die eigene Leistung ablehnt. "National" steht meist für "faul".

Oder "stinkend faul".
Einen derart dummdreisten Schwachsinn liest man selbst in von Juden oder Türken dominierten Foren äusserst selten.

Weil nationale Einstellung der meisten Deutschen nach dem Krieg (ja, das waren noch viele Deutsche ziemlich national eingestellt) mit Faulheit assoziiert war, hat Deutschland einen fulminanten Wiederaufstieg samt Wirtschaftswunder hingelegt.

Nur die Forenregeln hindern mich daran, dich als das zu bezeichnen, was du in Wirklichkeit bist.

Gehirnnutzer
12.04.2014, 19:01
Mir ist das eigentlich total Latte, die argentinische & spanische Nationalmannschaft haben auch viele Migranten dabei (glaube die erstere besteht zur Hälfte ständig aus Italienern), aber wen kümmert das? Ich will geile Spiele sehen und diese beiden genannten den Rest der Welt zerstören (was schon seit 2 EMs und einer WM richtig gut klappt).
Daß in Deutschland der Fußball am Boden ist liegt weniger am nicht singen der gekürzten Hymne :auro: oder Türken in der Truppe, Türken spielen guten Fußball, sondern daran, daß dieser hochgradig peinliche Schwabe immernoch versucht (wie lange schon eigentlich) spanischen Fußball zu kopieren und allgemein seine Minderleistungen als Nationaltrainerqualitäten zu verkaufen.
Da wo ich herkomme wäre der Kerl spätestens nach der WM 2010 (also direkt wieder) gekegelt worden.

Sander, diesmal muss mehr als nur


https://www.youtube.com/watch?v=hfKCZRGkb_Q


https://www.youtube.com/watch?v=BeIPSq1JB1I

herauskommen.

Es gibt aber ein Hindernis (http://de.wikipedia.org/wiki/Joachim_L%C3%B6w).

Nanu
12.04.2014, 19:05
Und ein Fußballspieler, der in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, sollte wohl akzeptiert sein unter den Fans.

Ein Esel, der im Kuhstall geboren wurde und unter Kühen aufgewachsen ist, ist selber eine Kuh. Sehr richtig.

sleepwell
12.04.2014, 19:18
Ein Esel, der im Kuhstall geboren wurde und unter Kühen aufgewachsen ist, ist selber eine Kuh. Sehr richtig.

Wenn er nicht mehr Ia Ia Ia macht, sondern muhhhh, dann müssen wir das diskutieren ... :crazy:

Sander
12.04.2014, 19:50
Sander, diesmal muss mehr als nur


https://www.youtube.com/watch?v=hfKCZRGkb_Q


https://www.youtube.com/watch?v=BeIPSq1JB1I

herauskommen.

Es gibt aber ein Hindernis (http://de.wikipedia.org/wiki/Joachim_L%C3%B6w).

Deutschland als Staat und Fußballkulturnation hätte nach langer Zeit auch mal wieder einen Titel verdient. Aber so lange das Hindernis da ist gönne ichs der Truppe nicht. Können sich bei Joachim bedanken.

Königstiger87
12.04.2014, 20:08
Es ist sicherlich richtig, das biologische Eigenschaften für eine gewisse Prägung sorgen. Es ist aber auch richtig, das der Verstand des Menschen jede Prägung überwinden kann, diese Fähigkeit hat jeder Mensch und ob er diese Fähigkeit einsetzt oder nicht, hat nichts mit biologischen Eigenschaften zu tun.
Niemand ist dumm, weil er einen gewissen Melanin Gehalt in der Haut hat oder seine Nase gewisse anatomische Formen aufweist.

Nun das hat ja auch nichts mit dem Melanin gehalt zu tun. Das ist eine unzulässige Verallgemeinerung um jegliche Hinweis auf biologische Fakten bequem vom Tisch wischen zu können. Vielmehr ist es das gesamte Genpaket, bei dem bestimmte Eigenschaften statistisch häufiger vorkommen als bei anderen. Eine Prägung ist übrings irreversible. Man kann höchstens im Rahmen seiner angeborenen Talente agieren. Aus einem dummen Menschen wird auch nie ein Staranwalt werden, aber vielleicht ein sehr guter Hausmeister.

Shahirrim
12.04.2014, 21:20
Ein Esel, der im Kuhstall geboren wurde und unter Kühen aufgewachsen ist, ist selber eine Kuh. Sehr richtig.

Geht noch besser. Ein Kaltblüter wie das Shire Horse wird niemals ein Vollblutaraber, welches ein Warmblüter ist.

Nur falls hier eine Nochbesserkartoffel mit den "unterschiedliche Tiere"-Argument kommt.

beemaster
12.04.2014, 23:03
Einen derart dummdreisten Schwachsinn liest man selbst in von Juden oder Türken dominierten Foren äusserst selten.

Weil nationale Einstellung der meisten Deutschen nach dem Krieg (ja, das waren noch viele Deutsche ziemlich national eingestellt) mit Faulheit assoziiert war, hat Deutschland einen fulminanten Wiederaufstieg samt Wirtschaftswunder hingelegt.

Nur die Forenregeln hindern mich daran, dich als das zu bezeichnen, was du in Wirklichkeit bist.


Wie Recht ich habe mit meinen Einschätzungen, beweisen gerade solche wutschäumenden Beiträge.

umananda
13.04.2014, 00:23
Mein lieber Chronos, wenn ich deine Maßstäbe ansetze, dann strafst dich wiedermal selbst lügen.

Luis Carlos Almeida da Cunha genannt Nani klingt hübsch portugiesisch, zu dumm, das der Herr, deine Maßstäbe angelegt, seine afrikanische Herkunft nicht verleugnen kann. 1986 geboren und kurz danach von Kap Verde nach Portugal emigriert.

43323

Tja und was ist mit Diego Costa, da spielt ein Brasilianer für die Spanier. Auch Migrant.

Fauxpas, Fauxpas, nix durchweg autochthone Mannschaft, Chronos.

Ein Fauxpas kann jedem mal passieren, jedoch diese Art Fauxpas nur Leuten deiner Geisteshaltung, Chronos.

Du redest mit einem Blinden über Farben .... Chronos ist so blind wie ein Maulwurf. Ein Blindgänger sozusagen.

Servus umananda

Feldmann
13.04.2014, 00:45
Die WM ist kein Wettbewerb der Völker mehr, sondern ein Wettbewerb des Geldes!

Genauso ist es! Aus diesem Grund sollte diese von der korrupten FIFA organisierte Veranstaltung eigentlich boykottiert werden.



Es heißt der Front National.

Vielleicht heißt es ja auch das Front National? :auro:

Gärtner
13.04.2014, 01:18
Ein Esel, der im Kuhstall geboren wurde und unter Kühen aufgewachsen ist, ist selber eine Kuh. Sehr richtig.

Tiervergleiche waren schon beim Gröfaz-Pamphlet ganz ungewöhnlich albern. Wer den Unterschied zwischen Menschen mit dem Unterschied zwischen verschiedenen Tierspezies gleichsetzt, beweist die Richtigkeit dieser These vor allem an sich selbst: darin nämlich, daß er ein Esel ist.

~~~

Im übrigen ist das Rassegerassel in Bezug auf Fußball zuvörderst eines: der Ausweis mangelnden Sportsgeists.

Gärtner
13.04.2014, 01:25
Geht noch besser. Ein Kaltblüter wie das Shire Horse wird niemals ein Vollblutaraber, welches ein Warmblüter ist.

Nur falls hier eine Nochbesserkartoffel mit den "unterschiedliche Tiere"-Argument kommt.

Sag das nicht mir. Ich lebe in einem Bundesland, wo es den einstigen britischen Besatzern gefallen hat, zwei völlig unterschiedliche Volksstämme, nämlich Rheinländer und Westfalen, innerhalb dieselben Grenzen zu zwingen. Wenn auch die offiziösen Verlautbarungen und die eifrigen Speichellecker in den Staatsmedien nicht müde werden, eine NRW-Identität zu beschwören und von den Einwohnern als den "Nordrhein-Westfalen" preisend zu künden, so kann doch nichts weniger wahr sein als dieser schon frühzeitig ins Werk gesetzte Multikulti-Versuch. Noch in 100 Jahren werden Münsteraner, Bielefelder oder Detmolder und Kölner, Aachener oder Bonner fremd einander gegenüberstehen und auch dann einer gemeinsamen Identität so fern sein wie 1946.

Gehirnnutzer
13.04.2014, 02:10
Du redest mit einem Blinden über Farben .... Chronos ist so blind wie ein Maulwurf. Ein Blindgänger sozusagen.

Servus umananda

Umanda, stell dir mal vor Chronos wäre Bundestrainer und müsste eine Mannschaft für die WM-Qualifikation zusammenstellen, nach seinen Anforderungen und mit allen Nachweisen. Sorry, da wäre die WM schon gelaufen und die drauffolgende EM schon halb vorbei, bevor er sich überhaupt Gedanken über das Spielsystem machen könnte.

Königstiger87
13.04.2014, 06:48
Tiervergleiche waren schon beim Gröfaz-Pamphlet ganz ungewöhnlich albern. Wer den Unterschied zwischen Menschen mit dem Unterschied zwischen verschiedenen Tierspezies gleichsetzt, beweist die Richtigkeit dieser These vor allem an sich selbst: darin nämlich, daß er ein Esel ist.

~~~

Im übrigen ist das Rassegerassel in Bezug auf Fußball zuvörderst eines: der Ausweis mangelnden Sportsgeists.

Oder vielmehr das man von Biologie keinen Schimmer hat, denn der Mensch ist auch ein Tier. Gärtner das war ein Eigentor.

beemaster
13.04.2014, 07:27
Genauso ist es! Aus diesem Grund sollte diese von der korrupten FIFA organisierte Veranstaltung eigentlich boykottiert werden.
...

Es steht Ihnen frei, Arier um sich zu scharen und zu Fußballern auszubilden. Sie sind, sobald sie erstmal ordentlich völkisch denken, sicher unschlagbar. Einen besseren Nachweis für die Überlegenheit der Deutschen in der Völkerschar können Sie nicht bringen.

Machen Sie mal... Müllers, Schusters usw kommen nach kurzer Überprüfung in die Nationalmannschaft, Fußballer mit -sky am Ende dürfen, da sie keine Deutschen sind, die Bälle bringen und die Hemden waschen, Ali darf die Currywürstchenbude putzen, und Feinbergs und Kohns erhalten Stadionverbot: So werden wir Weltmeister, sicher!

(Und falls sie von Liechtenstein die Hucke vollkriegen, ist das nur ein Beweis, dass die Amis und die üblichen Verdächtigen wieder einmal ihre Finger im Spiel hatten,newohr?)

Papa
13.04.2014, 07:43
Würde man umgekehrt in der Türkei deren Flagge verunstalten, würde man mit Sicherheit im Knast landen ("Beleidigung des Türkentums") :pfeif:

Knast du träumst wohl, soweit kommste dann nicht mehr! :D

Bruddler
13.04.2014, 07:50
Knast du träumst wohl, soweit kommste dann nicht mehr! :D

O.K. gegen Lynchjustiz bin auch ich machtlos. :cool:

beemaster
13.04.2014, 08:00
Oder vielmehr das man von Biologie keinen Schimmer hat, denn der Mensch ist auch ein Tier. Gärtner das war ein Eigentor.

Nö. Der Schütze des Eigentores sind Sie: Benamsen Sie doch ihren Avaar mit einem kulturfremden nichtkompatiblem Tier, ne?

Ausonius
13.04.2014, 09:54
Nur wenn man Wettbewerbsfähig ist rollt das Geld. Und ohne einzubürgern gehts halt nicht.

Es ist ja nicht mal so, dass Gündogan oder irgendein anderer Mihigru-Nationalspieler extra eingebürgert worden wären. Von den aktiven Nationalspielern ist Klose der einzige, der im Ausland geboren wurde. Es gab nur wenige Spieler - vielleicht zwei oder drei - die in der großen personellen Notlage der Nationalelf zwischen 1998 und 2002 eingebürgert worden sind. Konkret fallen mir nur zwei Namen ein - Sean Dundee, der nie ein Spiel in der A-Elf machte, und Paulo Rink, dessen Einsatz ein Flop war.

Ausonius
13.04.2014, 09:58
Eine nationale Einstellung ist meiner Beobachtung nach zu 99% eine Einstelluing, die eigene Leistung ablehnt. "National" steht meist für "faul".


Sehr gut! Die meisten Nationalisten möchten qua Geburtsrecht eine Bevorzugung ableiten.

Königstiger87
13.04.2014, 09:58
Nö. Der Schütze des Eigentores sind Sie: Benamsen Sie doch ihren Avaar mit einem kulturfremden nichtkompatiblem Tier, ne?

Toll, der nächste Troll. Wenn sie geistige Reife erlangt haben dürfen sie sich wieder melden.

beemaster
13.04.2014, 10:30
Toll, der nächste Troll. Wenn sie geistige Reife erlangt haben dürfen sie sich wieder melden.


Na, da will wieder mal jemand seinen Vulgärnationalismus als "geistige Reife" verkaufen. Listig,echt!!

Königstiger87
13.04.2014, 11:09
Na, da will wieder mal jemand seinen Vulgärnationalismus als "geistige Reife" verkaufen. Listig,echt!!

Ich muss zugeben, dass du zumindestenz kreativ beim erfinden von neuen Diffamierungen bist. Das war es aber auch schon. Inhaltlich hast du wie immer nichts zu bieten. Daher mach nen Abflug Troll.

schlaufix
13.04.2014, 11:15
Es ist ja nicht mal so, dass Gündogan oder irgendein anderer Mihigru-Nationalspieler extra eingebürgert worden wären. Von den aktiven Nationalspielern ist Klose der einzige, der im Ausland geboren wurde. Es gab nur wenige Spieler - vielleicht zwei oder drei - die in der großen personellen Notlage der Nationalelf zwischen 1998 und 2002 eingebürgert worden sind. Konkret fallen mir nur zwei Namen ein - Sean Dundee, der nie ein Spiel in der A-Elf machte, und Paulo Rink, dessen Einsatz ein Flop war.

Richtig! Anstatt eingebürgert hätte ich schreiben sollen: Ohne Spieler mit Migrationshintergrund gehts nicht mehr.

beemaster
13.04.2014, 11:30
Richtig! Anstatt eingebürgert hätte ich schreiben sollen: Ohne Spieler mit Migrationshintergrund gehts nicht mehr.

Warum? Weil sie mehr Ehrgeiz haben.

Feldmann
13.04.2014, 12:09
Es steht Ihnen frei, Arier um sich zu scharen und zu Fußballern auszubilden. Sie sind, sobald sie erstmal ordentlich völkisch denken, sicher unschlagbar. Einen besseren Nachweis für die Überlegenheit der Deutschen in der Völkerschar können Sie nicht bringen.

Ich verstehe zwar nicht, was eine Kritik an der korrupten FIFA mit "Ariern" zu tun haben soll, aber ich hoffe Sie wissen es noch.



Machen Sie mal... Müllers, Schusters usw kommen nach kurzer Überprüfung in die Nationalmannschaft, Fußballer mit -sky am Ende dürfen, da sie keine Deutschen sind, die Bälle bringen und die Hemden waschen, Ali darf die Currywürstchenbude putzen, und Feinbergs und Kohns erhalten Stadionverbot: So werden wir Weltmeister, sicher!

(Und falls sie von Liechtenstein die Hucke vollkriegen, ist das nur ein Beweis, dass die Amis und die üblichen Verdächtigen wieder einmal ihre Finger im Spiel hatten,newohr?)

:vogel:

Gärtner
13.04.2014, 12:49
Oder vielmehr das man von Biologie keinen Schimmer hat, denn der Mensch ist auch ein Tier. Gärtner das war ein Eigentor.

Nein. Darum geht es überhaupt nicht. Wer sagt, daß der Unterschied zwischen einem Europäer und einem Afrikaner gleich dem zwischen Esel und Kuh sei, zeigt, daß er überhaupt nichts begriffen hat.

Mein Ball ist im richtigen Tor. Du hingegen weißt nicht einmal, wo es steht. ^^

Chronos
13.04.2014, 13:03
Umanda, stell dir mal vor Chronos wäre Bundestrainer und müsste eine Mannschaft für die WM-Qualifikation zusammenstellen, nach seinen Anforderungen und mit allen Nachweisen. Sorry, da wäre die WM schon gelaufen und die drauffolgende EM schon halb vorbei, bevor er sich überhaupt Gedanken über das Spielsystem machen könnte.
Dass bei dir der Groschen nicht nur hörbar sehr langsam durch das Labyrinth klickert, sondern oft auch einfach hängenbleibt, hast du mit deinen verdreherischen Winkeladvokaten-Auslegungen bei Fragen des Grundgesetzes und der nicht existenten Verfassung mehrfach hinreichend bewiesen.

So auch hier wieder mal:


Mein lieber Chronos, wenn ich deine Maßstäbe ansetze, dann strafst dich wiedermal selbst lügen.

Luis Carlos Almeida da Cunha genannt Nani klingt hübsch portugiesisch, zu dumm, das der Herr, deine Maßstäbe angelegt, seine afrikanische Herkunft nicht verleugnen kann. 1986 geboren und kurz danach von Kap Verde nach Portugal emigriert.

Tja und was ist mit Diego Costa, da spielt ein Brasilianer für die Spanier. Auch Migrant.

Fauxpas, Fauxpas, nix durchweg autochthone Mannschaft, Chronos.

Ein Fauxpas kann jedem mal passieren, jedoch diese Art Fauxpas nur Leuten deiner Geisteshaltung, Chronos.
Ich habe mich nicht explizit über die ethnischen Hintergründe der von mir beispielhaft zitierten spanischen oder portugiesischen Nationalmannschaften informiert. Es kann durchaus sein, dass da auch mal ein Quotenneger darunter ist - besonders bei der kolonialen Vergangenheit Portugals.

Es geht aber um etwas ganz anderes, nämlich um die hier unterschwellig postulierte Behauptung, dass nur noch Mannschaften mit hoher Migrantenneger-Anreicherungsdichte erfolgreich sein könnten. Und genau dies ist völliger Quatsch, denn die derzeit weltbesten Fußballer (u.a. Ronaldo, Messi usw.) beweisen exakt das Gegenteil.

Glaube eben weiter, dass nur noch Neger eine Mannschaft an die Spitze bringen könnten. Ich behaupte dagegen, dass bei gezielter Förderung autochthoner Spieler mindestens ebensolche Leistungen möglich wären, aber aus bekannten Gründen eben diese Durchmischung gezielt vorangetrieben wird - nicht zuletzt vom gutmenschlichen DFB.

Chronos
13.04.2014, 13:13
Du redest mit einem Blinden über Farben .... Chronos ist so blind wie ein Maulwurf. Ein Blindgänger sozusagen.

Servus umananda
Dass du damit den Spruch vom blinden Huhn (das auch hin- und wieder mal ein Korn finden soll, was bei dir ja nicht passieren kann) widerlegst, beweist du schon mit folgendem abgesonderten Bockmist (pardon - in deinem Fall muss es ja Hühnerkacke heissen):


Der Sport im Allgemeinen ist athletischer geworden. Das hat nichts mit Negern zu tun. Kein Weltmeiter der 50er Jahre würde heute gegen eine professionelle Klubmannschaft der 1.Liga bestehen können. Im alpinen Skisport oder wo auch immer wäre es nicht anders.

Natürlich hat sich auch der Fußball weiter entwickelt und ist schneller, virtuoser und auch athletischer geworden, ebenso haben sich die strategisch-taktischen Finessen stark verändert. In allen Ländern und Mannschaften und ganz besonders in den obersten Ligen.

Aber daraus nun implizieren zu wollen, dass autochthone Deutsche nicht in der Lage seien, diesen Veränderungen folgen zu können und man deswegen Migranten bräuche, ist nicht nur hirnrissiger Quatsch, sondern schon eine Art von umgekehrtem Rassismus.

Aber nur um Letzteres geht es dir ja in allen deinen "Beiträgen". Unterschwellig die Deutschen niederzumachen und zu diffamieren.

schlaufix
13.04.2014, 13:16
Warum? Weil sie mehr Ehrgeiz haben.

Ab in den Kindergarten mit dir.

schlaufix
13.04.2014, 13:24
Dass bei dir der Groschen nicht nur hörbar sehr langsam durch das Labyrinth klickert, sondern oft auch einfach hängenbleibt, hast du mit deinen verdreherischen Winkeladvokaten-Auslegungen bei Fragen des Grundgesetzes und der nicht existenten Verfassung mehrfach hinreichend bewiesen.

So auch hier wieder mal:


Ich habe mich nicht explizit über die ethnischen Hintergründe der von mir beispielhaft zitierten spanischen oder portugiesischen Nationalmannschaften informiert. Es kann durchaus sein, dass da auch mal ein Quotenneger darunter ist - besonders bei der kolonialen Vergangenheit Portugals.

Es geht aber um etwas ganz anderes, nämlich um die hier unterschwellig postulierte Behauptung, dass nur noch Mannschaften mit hoher Migrantenneger-Anreicherungsdichte erfolgreich sein könnten. Und genau dies ist völliger Quatsch, denn die derzeit weltbesten Fußballer (u.a. Ronaldo, Messi usw.) beweisen exakt das Gegenteil.

Glaube eben weiter, dass nur noch Neger eine Mannschaft an die Spitze bringen könnten. Ich behaupte dagegen, dass bei gezielter Förderung autochthoner Spieler mindestens ebensolche Leistungen möglich wären, aber aus bekannten Gründen eben diese Durchmischung gezielt vorangetrieben wird - nicht zuletzt vom gutmenschlichen DFB.

Niemand hat was von Negern behauptet, das ist ein Wunschdenken von dir. Es geht allgemein um eingebürgerte und Spieler mit Migrationshintergrund. Wenn Du jetzt daraus schließt das es um Migrantenneger geht, solltest Du mal darüber nachdenken ob es nicht besser ist einfach mal die Klappe zu halten.

Königstiger87
13.04.2014, 13:44
Nein. Darum geht es überhaupt nicht. Wer sagt, daß der Unterschied zwischen einem Europäer und einem Afrikaner gleich dem zwischen Esel und Kuh sei, zeigt, daß er überhaupt nichts begriffen hat.

Mein Ball ist im richtigen Tor. Du hingegen weißt nicht einmal, wo es steht. ^^

Irrtum mein Lieber. Nur weil wir beim Menschen aufgrund nicht funktionierenden Artkriterien von einer Spezies ausgehen, heißt das nicht, dass das auch der Wirklichkeit entspricht. Dafür genügt sogar der Blick nach Afrika. Die dortigen Völker sind nämlich keinesfalls genetisch gleich, sondern sehr unterschiedlich. Und das ohne trennende Kontinente. Jetzt stell dir mal vor, dass die einzelnen Teilpopulationen, die aus Afrika ausgewandert sind schon teilweise bis zu 60000 Jahre von dem Afrikanischen Genpool getrennt sind. Da kann einiges passieren. Bis in der Biologie eine allgemeingültige (also ohne Ausnahmen!) Artdefinition gefunden wird halte ich die Behauptung wir gehören alle derselben Art an für unbewiesen.

Chronos
13.04.2014, 14:27
Niemand hat was von Negern behauptet, das ist ein Wunschdenken von dir. Es geht allgemein um eingebürgerte und Spieler mit Migrationshintergrund. Wenn Du jetzt daraus schließt das es um Migrantenneger geht, solltest Du mal darüber nachdenken ob es nicht besser ist einfach mal die Klappe zu halten.
Doch, genau darum ging es auf den letzten paar Seiten.

Lies dich doch erst mal richtig in den Strang ein, bevor du meinst, unqualifiziert dazwischen quaken zu müssen und hier Maulkörbe verteilen zu wollen.

Deutschland ist nicht Afrika und Neger sind nun mal im weltweiten Verständnis keine Deutschen. Wenn man nur noch mit kunterbunten MiHiGru-Mannschaften spielen will, sollte man mit dem Etikettenschwindel des angeblichen Nationenwettstreits aufhören und WM und EM nicht mehr als solche bezeichnen, sondern als Meisterschaften der Clubs mit der buntesten Mischung.

Gärtner
13.04.2014, 15:47
Irrtum mein Lieber. Nur weil wir beim Menschen aufgrund nicht funktionierenden Artkriterien von einer Spezies ausgehen, heißt das nicht, dass das auch der Wirklichkeit entspricht. Dafür genügt sogar der Blick nach Afrika. Die dortigen Völker sind nämlich keinesfalls genetisch gleich, sondern sehr unterschiedlich. Und das ohne trennende Kontinente. Jetzt stell dir mal vor, dass die einzelnen Teilpopulationen, die aus Afrika ausgewandert sind schon teilweise bis zu 60000 Jahre von dem Afrikanischen Genpool getrennt sind. Da kann einiges passieren. Bis in der Biologie eine allgemeingültige (also ohne Ausnahmen!) Artdefinition gefunden wird halte ich die Behauptung wir gehören alle derselben Art an für unbewiesen.

Das ist, mit Verlaub, Geschwätz. Die genetische Diversität ist auch unterschiedlichen Menschenpopulationen nicht so groß, daß nicht alle ihre Mitglieder dennoch mit beliebigen anderen Kinder haben können. Versuch das mal mit Kuh und Esel.

Und jetzt genug damit. Für "rassekundliche" Ausführungen auf dem Niveau von des Gröfaz "Mein Kampf" ist selbst dieser Strang zu schade.

Beißer
13.04.2014, 16:08
Das muss ein jeder für sich selbst entscheiden. Ich sehe mir jedenfalls keine Spiele der deutschen »National«mannschaft mehr an, seit dort auch solche Leute spielen dürfen, die erkennbar keine Angehörigen der deutschen Nation sind. Das gilt übrigens auch für alle anderen Fußballspiele in der BRD. Warum sollte ich mich beispielsweise für »Bayern München« interessieren, wenn dort Nordafrikaner wie Ribéry spielen dürfen?

Praetorianer
13.04.2014, 16:16
Ich kann verstehen, dass einige Leute nicht glücklich drüber sind, dass man die Nationalmannschaften kaum mehr erkennt, aber diese Freude darüber, dass ein türkischstämmiger Spieler nicht rechtzeitig seine Verletzung offenkundig nicht rechtzeitig auskuriert hat, ist unterirdisch.

Was soll das denn?

Königstiger87
13.04.2014, 16:37
Das ist, mit Verlaub, Geschwätz. Die genetische Diversität ist auch unterschiedlichen Menschenpopulationen nicht so groß, daß nicht alle ihre Mitglieder dennoch mit beliebigen anderen Kinder haben können. Versuch das mal mit Kuh und Esel.

Und jetzt genug damit. Für "rassekundliche" Ausführungen auf dem Niveau von des Gröfaz "Mein Kampf" ist selbst dieser Strang zu schade.

Nun das ist aber gerade kein sauberes Kriteriterium für eine Art! Fortflanzungsfähigkeit kann nämlich auch über heute definierte Artgrenzen gehen. Als heimisches Beispiel gibt es da den Teichfrosch-Komplex. Es bleibt dabei, deine Biologiekenntnisse sind unzureichend. Daher verstehst du den Sachverhalt nicht und daher ist deine Aussage Tiervergleiche wären Schwachsinn auch falsch. Mehr will ich dazu auch gar nicht mehr schreiben.

Gärtner
13.04.2014, 17:42
Nun das ist aber gerade kein sauberes Kriteriterium für eine Art! Fortflanzungsfähigkeit kann nämlich auch über heute definierte Artgrenzen gehen. Als heimisches Beispiel gibt es da den Teichfrosch-Komplex. Es bleibt dabei, deine Biologiekenntnisse sind unzureichend. Daher verstehst du den Sachverhalt nicht und daher ist deine Aussage Tiervergleiche wären Schwachsinn auch falsch. Mehr will ich dazu auch gar nicht mehr schreiben.

Wer hat denn etwas von Arten gesagt? Ich nicht. Du kannst natürlich in die Fußstapfen des Verdienten Humanbiologen Adolf H. treten und weiter auf Tiervergleichen herumreiten.

Aber wunder dich nicht, wenn du aus dem Publikum gelegentlich Kichern und Prusten vernimmst.

Gärtner
13.04.2014, 17:44
Ich kann verstehen, dass einige Leute nicht glücklich drüber sind, dass man die Nationalmannschaften kaum mehr erkennt, aber diese Freude darüber, dass ein türkischstämmiger Spieler nicht rechtzeitig seine Verletzung offenkundig nicht rechtzeitig auskuriert hat, ist unterirdisch.

Was soll das denn?

Was erwartest du von Leuten, die selbst ein harmloses Spiel wie Fußball zum Gegenstand ihres Rassegerassels machen? Wenn es nach diesen Spaßvögeln ginge, dürften hier nur Leute nach Vorlage des Ariernachweises kicken.

Schlummifix
13.04.2014, 17:56
Was erwartest du von Leuten, die selbst ein harmloses Spiel wie Fußball zum Gegenstand ihres Rassegerassels machen? Wenn es nach diesen Spaßvögeln ginge, dürften hier nur Leute nach Vorlage des Ariernachweises kicken.

Jetzt bist du wieder in der Schublade, in der du dich wohl fühlst, oder? Boing, Nazi-Vergleich. Einfach nur öde.

Außerdem ist Fußball kein harmloses Spielchen.

"Einige Leute halten Fussball für eine Frage von Leben und Tod. Ich bin von dieser Einstellung sehr enttäuscht. Ich versichere Ihnen, dass es viel viel wichtiger als das ist." (Bill Shankly)

Also: Verharmlosung, in Verbindung mit maßloser Übertreibung: Einfach nur öde.

Gärtner
13.04.2014, 18:31
Jetzt bist du wieder in der Schublade, in der du dich wohl fühlst, oder? Boing, Nazi-Vergleich. Einfach nur öde.

Außerdem ist Fußball kein harmloses Spielchen.

"Einige Leute halten Fussball für eine Frage von Leben und Tod. Ich bin von dieser Einstellung sehr enttäuscht. Ich versichere Ihnen, dass es viel viel wichtiger als das ist." (Bill Shankly)

Also: Verharmlosung, in Verbindung mit maßloser Übertreibung: Einfach nur öde.

Shanklys Konzept der Ironie ist dir augenscheinlich unbekannt.

Gehirnnutzer
13.04.2014, 20:26
Dass bei dir der Groschen nicht nur hörbar sehr langsam durch das Labyrinth klickert, sondern oft auch einfach hängenbleibt, hast du mit deinen verdreherischen Winkeladvokaten-Auslegungen bei Fragen des Grundgesetzes und der nicht existenten Verfassung mehrfach hinreichend bewiesen.

Netter Versuch, von deinem Fauxpas und dem Thema abzulenken. Wenn du glaubst, ich verfalle jetzt in themenfremde Ausführungen über die Natur des GG, irrst du dich. Der geneigte Leser kann sich die entsprechenden Threads anschauen und selber sein Urteil bilden, ob ich widerlegt wurde oder nicht.




Ich habe mich nicht explizit über die ethnischen Hintergründe der von mir beispielhaft zitierten spanischen oder portugiesischen Nationalmannschaften informiert. Es kann durchaus sein, dass da auch mal ein Quotenneger darunter ist - besonders bei der kolonialen Vergangenheit Portugals.

Chronos, ich habe kein Problem damit, das in den Nationalmannschaften von Spanien und Portugal Spieler mit Migrationshintergrund spielen. Es ist für deine Argumentation nicht förderlich, wenn du behauptest, ich zitiere


Die Spanier oder die Portugiesen oder auch andere Mannschaften bestehen durchweg aus autochthonen Spielern und haben es auch ohne Migranten an die Weltspitze geschafft.

und diese Behauptung nicht den Tatsachen entspricht.

Hier stellt keiner die Behauptung auf, das eine autochthone Mannschaft weniger erfolgreich sein kann, als eine Mannschaft mit allochthonen Anteilen. Du implzierst diese Behauptung nur durch deine Argumentationsweise, die die allochthone Anteile ablehnt.
Der Erfolg einer Mannschaft beruht auf folgenden Faktoren, die richtige Zusammenstellung der Spieler bezogen auf die individuellen Fähigkeiten der einzelnen Spieler, das richtige Spielsystem und die Chemie zwischen den Spielern muss stimmen. Alles Faktoren, die ethnienunabhängig sind.


Es geht aber um etwas ganz anderes, nämlich um die hier unterschwellig postulierte Behauptung, dass nur noch Mannschaften mit hoher Migrantenneger-Anreicherungsdichte erfolgreich sein könnten. Und genau dies ist völliger Quatsch, denn die derzeit weltbesten Fußballer (u.a. Ronaldo, Messi usw.) beweisen exakt das Gegenteil.

Hier liegst du wieder falsch, denn wie haben keine Behauptung aufgestellt. Den Bezug zwischen Leistung und Ethnie stellt einzig und allein deine Argumentationsweise auf. Auch dein Verweis auf die Weltfußballer zeigt dies klar. Die Auszeichnung Weltfußballer bewertet die individuelle Leistung einer Person nichts ethnisches.

Chronos, du bist Vertreter eines ethnien-bezogenen Nationalismus. Und ob du es willst oder nicht, ethnien-bezogener Nationalismus ist immer eine exklusiver Nationalismus, der auf Überlegenheitsansicht beruht. Es bedarf schon ganz besonderer intellektueller Fähigkeiten einen ethnien-bezogenen inklusiven Nationalismus zu postulieren.

Es ist einfach nur dumm, hinsichtlich Mannschaftssportarten ethnien-bezogene nationalistische Ansichten auf Basis von Leistung und Erfolg begründen zu wollen oder auch nur den Ansatz davon zu implizieren, weil Erfolg und Leistung bei Mannschaftssportarten nicht von ethnisch vorgegebenen biologischen Ansätzen abhängig ist.
Einfach sagen, das du der Meinung bist, wie es deine nationalistischen Einstellung vorgibt, die eigene Nationalmannschaft hat autochthon zu sein. Eine objektive Begründung gibt es dafür so oder so nicht.


Glaube eben weiter, dass nur noch Neger eine Mannschaft an die Spitze bringen könnten. Ich behaupte dagegen, dass bei gezielter Förderung autochthoner Spieler mindestens ebensolche Leistungen möglich wären, aber aus bekannten Gründen eben diese Durchmischung gezielt vorangetrieben wird - nicht zuletzt vom gutmenschlichen DFB.

Chronos, ich glaube an folgendes, der Erfolg einer Mannschaft hängt von Faktoren ab, die keinen ethnischen Ursprung haben.
Egal wie ethnisch-bezogenen Nationalisten auch argumentieren, mit Stammesgeschichte, biologischen Prägungen etc.., Nationalismus egal in welcher Form entspringt rein dem Intellekt des Menschen und basiert auf den jeweiligen subjektiven Ansichten, er ist kein Naturgesetz noch gründet er auf Naturgesetzen.
Nationen kann man ethnisch definieren, jedoch auch auf andere Weisen. Die Definition entspringt rein dem menschlichen Intellekt und somit kann auch der menschliche Intellekt entscheiden, welche richtig oder falsch ist.

Alles, was eine Nation ausmacht, das Bekenntnis zu ihr, die persönliche Bedingung zu ihren Menschen, die Kultur etc.. beruhen auf Emotionen und dem menschlichen Intellekt, nichts auf biologischen Eigenschaften, die man hat oder nicht hat und auf die man keinen Einfluss hat.

Nanu
13.04.2014, 21:22
Geht noch besser. Ein Kaltblüter wie das Shire Horse wird niemals ein Vollblutaraber, welches ein Warmblüter ist.

Nur falls hier eine Nochbesserkartoffel mit den "unterschiedliche Tiere"-Argument kommt.

Hmm, Du scheinst Deine Pappenheimer zu kennen: :D


Tiervergleiche waren schon beim Gröfaz-Pamphlet ganz ungewöhnlich albern. Wer den Unterschied zwischen Menschen mit dem Unterschied zwischen verschiedenen Tierspezies gleichsetzt, beweist die Richtigkeit dieser These vor allem an sich selbst: darin nämlich, daß er ein Esel ist..

Chronos
14.04.2014, 07:40
(....)

Chronos, ich habe kein Problem damit, das in den Nationalmannschaften von Spanien und Portugal Spieler mit Migrationshintergrund spielen. Es ist für deine Argumentation nicht förderlich, wenn du behauptest, ich zitiere

und diese Behauptung nicht den Tatsachen entspricht.
Jetzt häng dich doch noch nicht daran auf, dass ich nicht wusste, dass in der portugiesischen Mannschaft tatsächlich auch ein Quotenneger mitturnt und ich versehentlich von "durchweg autochthon" schrieb.
Eine Schwalbe macht bekanntlich noch keinen Sommer und ein einzelner Negerabkömmling noch keine Hochleistungsfußballmannschaft.


Hier stellt keiner die Behauptung auf, das eine autochthone Mannschaft weniger erfolgreich sein kann, als eine Mannschaft mit allochthonen Anteilen. Du implzierst diese Behauptung nur durch deine Argumentationsweise, die die allochthone Anteile ablehnt.

Dann hast du den Strang nicht richtig gelesen. Nicht ich habe diese Behauptung aufgestellt, sondern andere Nutzer mehr oder weniger unverblümt, wie beispielsweise hier:


Richtig! Anstatt eingebürgert hätte ich schreiben sollen: Ohne Spieler mit Migrationshintergrund gehts nicht mehr.
Solche Sätze beweisen eindringlich, wie weit die konditionierte Verblödung schon um sich gegriffen hat.

Bergischer Löwe
14.04.2014, 08:14
Mal ein kurzes Fazit, wie es um die Form unserer "Mitgrationshintergründler" steht:

Mesut Özil

Seit 12. Februar kein Spiel mehr durchgespielt. Seit Mitte März verletzt. Wird in London schon als "Fehlinvestition" tituliert. Körperlich zu schwach für die Premier League. Zu Hause lassen. Mein Ersatzvorschlag: Max Meyer (FC Schalke 04). Ein ähnlicher Spieler - nur wesentlich kaltblütiger vor dem Tor (10 Pflichtspieltore in BuLi, Pokal und Champions League - der Junge ist erst 18.....)

Ilkay Gündogan

Hat sich erledigt. Sportinvalide?

Sami Khedira

Dieses Saison komplett ausgefallen. Alte Fußballerregel: Der Spieler braucht nach einer Verletzung genau so lange, wie die Verletzung selbst gedauert hat, um seine alte Form wieder zu bekommen. Zu Hause lassen. Angsthasen-Doppelsechs überdenken und Schweinsteiger und seinen Hintermännern klar machen, daß sie diese Rolle kompensieren müssen. Oder Lahm in die Zentrale wie bei Bayern. Schweinsteiger dahinter. Kroos davor.

Mario Gomez

Dauerverletzt. Antifußballer. Zu Hause lassen. Alternative: Stefan Kiessling (Leverkusen) alternativ Marco Reus (BVB) nach vorne ziehen. Wie Klopp am Samstag in München.

Miroslav Klose

Noch gut genug für die Seria A - international gegen hochklassige Abwehrreihen schon lange überfordert. Wieder verletzt. 35 Jahre. Zu Hause lassen. Mit Götze, Müller, Reus, Draxler und Schürrle sind genug Leute im Kader, die Tore schießen können.

Boateng

Gut in Form. Kann mit.

Meine Aufstellung für Brasil


Judas

Lahm Boateng Mertesacker Jansen


Schweinsteiger


Götze Meyer Draxler


Reus


Kiessling

Beißer
14.04.2014, 08:21
Ich kann verstehen, dass einige Leute nicht glücklich drüber sind, dass man die Nationalmannschaften kaum mehr erkennt, aber diese Freude darüber, dass ein türkischstämmiger Spieler nicht rechtzeitig seine Verletzung offenkundig nicht rechtzeitig auskuriert hat, ist unterirdisch.

Was soll das denn?

Stämmig ist der nicht, eher dünn. Und kennst du nicht das alte deutsche Sprichwort: »Schadenfreude ist die beste Freude«?

Dr Mittendrin
14.04.2014, 08:31
Netter Versuch, von deinem Fauxpas und dem Thema abzulenken. Wenn du glaubst, ich verfalle jetzt in themenfremde Ausführungen über die Natur des GG, irrst du dich. Der geneigte Leser kann sich die entsprechenden Threads anschauen und selber sein Urteil bilden, ob ich widerlegt wurde oder nicht.



Chronos, ich habe kein Problem damit, das in den Nationalmannschaften von Spanien und Portugal Spieler mit Migrationshintergrund spielen. Es ist für deine Argumentation nicht förderlich, wenn du behauptest, ich zitiere



und diese Behauptung nicht den Tatsachen entspricht.

Hier stellt keiner die Behauptung auf, das eine autochthone Mannschaft weniger erfolgreich sein kann, als eine Mannschaft mit allochthonen Anteilen. Du implzierst diese Behauptung nur durch deine Argumentationsweise, die die allochthone Anteile ablehnt.
Der Erfolg einer Mannschaft beruht auf folgenden Faktoren, die richtige Zusammenstellung der Spieler bezogen auf die individuellen Fähigkeiten der einzelnen Spieler, das richtige Spielsystem und die Chemie zwischen den Spielern muss stimmen. Alles Faktoren, die ethnienunabhängig sind.



Hier liegst du wieder falsch, denn wie haben keine Behauptung aufgestellt. Den Bezug zwischen Leistung und Ethnie stellt einzig und allein deine Argumentationsweise auf. Auch dein Verweis auf die Weltfußballer zeigt dies klar. Die Auszeichnung Weltfußballer bewertet die individuelle Leistung einer Person nichts ethnisches.

Chronos, du bist Vertreter eines ethnien-bezogenen Nationalismus. Und ob du es willst oder nicht, ethnien-bezogener Nationalismus ist immer eine exklusiver Nationalismus, der auf Überlegenheitsansicht beruht. Es bedarf schon ganz besonderer intellektueller Fähigkeiten einen ethnien-bezogenen inklusiven Nationalismus zu postulieren.

Es ist einfach nur dumm, hinsichtlich Mannschaftssportarten ethnien-bezogene nationalistische Ansichten auf Basis von Leistung und Erfolg begründen zu wollen oder auch nur den Ansatz davon zu implizieren, weil Erfolg und Leistung bei Mannschaftssportarten nicht von ethnisch vorgegebenen biologischen Ansätzen abhängig ist.
Einfach sagen, das du der Meinung bist, wie es deine nationalistischen Einstellung vorgibt, die eigene Nationalmannschaft hat autochthon zu sein. Eine objektive Begründung gibt es dafür so oder so nicht.



Chronos, ich glaube an folgendes, der Erfolg einer Mannschaft hängt von Faktoren ab, die keinen ethnischen Ursprung haben.
Egal wie ethnisch-bezogenen Nationalisten auch argumentieren, mit Stammesgeschichte, biologischen Prägungen etc.., Nationalismus egal in welcher Form entspringt rein dem Intellekt des Menschen und basiert auf den jeweiligen subjektiven Ansichten, er ist kein Naturgesetz noch gründet er auf Naturgesetzen.
Nationen kann man ethnisch definieren, jedoch auch auf andere Weisen. Die Definition entspringt rein dem menschlichen Intellekt und somit kann auch der menschliche Intellekt entscheiden, welche richtig oder falsch ist.

Alles, was eine Nation ausmacht, das Bekenntnis zu ihr, die persönliche Bedingung zu ihren Menschen, die Kultur etc.. beruhen auf Emotionen und dem menschlichen Intellekt, nichts auf biologischen Eigenschaften, die man hat oder nicht hat und auf die man keinen Einfluss hat.

Mich störte die letzten Jahre diese Mischung nicht. Nur muss ich erkennen, dass Fussball wohl ein Aushängeschild für Leistung geworden ist. Der DFB ist sowieso keine carikative Einrichtung, hier herrscht klar Sozialrassismus.

Der Gesellschaft gauckelt man aber vor, Mischung sei was sehr gutes. ( nur wenn man Auslese macht kann das sein )
Für mich ist es keine Nationalmanschaft sondern nur eine von der BRD Nation gewählte Mannschaft.

Bergischer Löwe
14.04.2014, 09:25
Chronos, ich glaube an folgendes, der Erfolg einer Mannschaft hängt von Faktoren ab, die keinen ethnischen Ursprung haben.
Egal wie ethnisch-bezogenen Nationalisten auch argumentieren, mit Stammesgeschichte, biologischen Prägungen etc.., Nationalismus egal in welcher Form entspringt rein dem Intellekt des Menschen und basiert auf den jeweiligen subjektiven Ansichten, er ist kein Naturgesetz noch gründet er auf Naturgesetzen.
Nationen kann man ethnisch definieren, jedoch auch auf andere Weisen. Die Definition entspringt rein dem menschlichen Intellekt und somit kann auch der menschliche Intellekt entscheiden, welche richtig oder falsch ist.

Alles, was eine Nation ausmacht, das Bekenntnis zu ihr, die persönliche Bedingung zu ihren Menschen, die Kultur etc.. beruhen auf Emotionen und dem menschlichen Intellekt, nichts auf biologischen Eigenschaften, die man hat oder nicht hat und auf die man keinen Einfluss hat.

Lieber Gehirnnutzer - da kann ich Dir ein Beispiel nennen, das sowohl von sehr langer Dauer sowie eine der größten Nationen im Weltfussball über Jahre quasi in Ketten gelegt hat. Das Beispiel des KNVB, der niederländischen Nationalmannschaft.

Schon zu Zeiten eines Ruud Gullit gab es in der "Elftal" den schwelenden Konflikt "weiß gegen schwarz". Schwarze Führungsspieler wie später ein Edgar Davids sammelten dann ihre Truppen um sich (Kluivert, Seedorf) - weiße Spieler wie beispielsweise ein Phillip Cocu und Jordy Cruyff sammelten die Ihren (Johan de Kock, Youri Mulder etc.). Resultat: Zwei Mannschaften auf dem Platz und Mißerfolg.

Hier ein Artikel aus dem Jahre 2000:

http://www.berliner-zeitung.de/archiv/frank-rijkaard-vermittelt-zwischen-schwarzen-und-weissen-spielern-im-niederlaendischen-team-diplomat-in-erfolgreicher-mission,10810590,9811530.html

Praetorianer
14.04.2014, 11:48
Stämmig ist der nicht, eher dünn. Und kennst du nicht das alte deutsche Sprichwort: »Schadenfreude ist die beste Freude«?

Ja, aber womit hat er sich denn die Schadenfreude verdient? Oder beziehst du das auf Medien, die unbedingt nur noch türkische Namen in der Nationalmannschaft sehen wollen?

Efna
14.04.2014, 12:09
Oder vielmehr das man von Biologie keinen Schimmer hat, denn der Mensch ist auch ein Tier. Gärtner das war ein Eigentor.

Ein Esel und eine Kuh sind aber zwei Arten, ein Schwarzer und ein weisser nicht, schön wenn man von Biologie keine Ahnung hat oder?

Captain_Spaulding
14.04.2014, 12:31
Warum? Weil sie mehr Ehrgeiz haben.

Klar haben die Menschenimporte aus der dritten Welt mehr Ehrgeiz als die Einheimischen. Sieht man ja schon an den Universitäten und Gymnasium, wo einheimische Deutsche eine winzige Minderheit geworden sind. Ohnehin sind Fremdrassige, egal woher, immer besser als Einheimische, besonders als pöhse Deutsche.:crazy:

Captain Spaulding

Mr.Smith
14.04.2014, 13:11
Wäre doch für den Ali ein guter Grund sich auf seine "Ehre" zu besinnen, den deutschen Paß abzugeben und in die Türkei zurück zu gehen.
Gute Heimreise !

Chronos
14.04.2014, 13:41
Ein Esel und eine Kuh sind aber zwei Arten, ein Schwarzer und ein weisser nicht, schön wenn man von Biologie keine Ahnung hat oder?
Noch "schöner" ist es allerdings, wenn man von Biologie nur über ein rudimentäres Halbwissen verfügt und dann sicherheitshalber eben die von politischer Korrektheit nur so triefenden Ideologensprüche nachbetet.

Beschäftige dich doch zur Abwechslung mal mit den Galapagos-Finken (auch Darwin-Finken genannt) und deren Entwicklungen.
Von ein paar wenigen, vor langer Zeit auf die Galapagos verschlagenen Exemplaren einer einzigen Finken-Unterart ist daraus eine ganze neue Familie mit einzelnen Arten entstanden, die sich teilweise so weit auseinander differenziert haben, dass sie gegenseitig nicht mehr kreuzbar sind.

Dann wirst du - auch nach Lektüre einiger weiterer einschlägiger Bücher und Abhandlungen - vielleicht auf den Trichter kommen, dass die bis dato allgemeingültige Abstammungslehre angesichts der neuesten Erkenntnisse in Bezug auf die epigenetischen Zusammenhänge noch unter gewaltigen Wissenslücken leidet.

beemaster
14.04.2014, 15:38
Klar haben die Menschenimporte aus der dritten Welt mehr Ehrgeiz als die Einheimischen. Sieht man ja schon an den Universitäten und Gymnasium, wo einheimische Deutsche eine winzige Minderheit geworden sind. Ohnehin sind Fremdrassige, egal woher, immer besser als Einheimische, besonders als pöhse Deutsche.:crazy:

Captain Spaulding

Falsch. Wer ehrgeiziger ist, bringt es halt weiter. Das kriegt ihr Nationalen einfach nicht in euren Schädel. Alle haben die gleichen Chancen. Ein Badstuber, ein Neuer oder ein Schweinsteiger haben sie genutzt, und ein Özii, ein Klose oder ein Khedira auch. Es geht nicht nach Aussehen, es geht nur nach Leistung.

Kapiert ihr das nicht oder ist eure Begriffsstutzigkeit Vorsatz? Als Fauldeutscher Vorteile abgreifen wollen, ist das Ihr Patriotismus?

Beißer
14.04.2014, 16:18
Es geht nicht nach Aussehen, es geht nur nach Leistung.

Was den DFB angeht, glaube ich das nicht.

Königstiger87
14.04.2014, 16:40
Ein Esel und eine Kuh sind aber zwei Arten, ein Schwarzer und ein weisser nicht, schön wenn man von Biologie keine Ahnung hat oder?

Ich habe hier bereits ausführlich argumentiert. Wenn du zu vorschnell oder zu faul bist dich durch den Strang zu lesen selbst schuld. Derjenige der keine Ahnung hat bist also du.

sleepwell
14.04.2014, 17:06
Was den DFB angeht, glaube ich das nicht.

Sagen wir mal genauer, was diesen Trainer Löw und damit die Nationalelf betrifft, sicher nicht.

beemaster
14.04.2014, 17:15
Ich habe hier bereits ausführlich argumentiert. Wenn du zu vorschnell oder zu faul bist dich durch den Strang zu lesen selbst schuld. Derjenige der keine Ahnung hat bist also du.

Liebes kulturfremdes Tier: Richtig und falsch und eine Bitte:

Richtig ist das Wort "ausführlich".
Falsch ist das Wort "argumentiert: Sie hätten schwadroniert oder schnabuliert oder geschnattert schreiben müssen.
Bitte: Ziehen Sie sich aus dem Netz einen Grundkurs im logischen Schließen runter und überfliegen Sie den wenigstens mal kurz. Wenn einer Ihnen nämlich erklären würde, wie sehr Sie sich mit Ihrem zweiten Satz intellektuell blamiert haben, kapieren Sie das nicht.

Schlummifix
14.04.2014, 17:15
Moment mal, jetzt erzählt ihr Linken uns doch immer, dass Migranten benachteiligt werden. Und Afrikaner werden sowieso benachteiligt und ausgebeutet. Und das ist doch der Grund, warum sie reihenweise durch die Hauptschule fallen, obwohl sie hier geboren wurden.

Und sie werden nicht genug gefördert. Warum muss man überhaupt fördern, wenn doch alle die gleichen Chancen haben?
Das ganze Konzept der SPD beruht doch auf "Förderung". Wer nix auf die Reihe bekommt, wurde eben nie gefördert, oder? :crazy:

http://www.youtube.com/watch?v=bdP5-AxqRd4



Falsch. Wer ehrgeiziger ist, bringt es halt weiter. Das kriegt ihr Nationalen einfach nicht in euren Schädel. Alle haben die gleichen Chancen. Ein Badstuber, ein Neuer oder ein Schweinsteiger haben sie genutzt, und ein Özii, ein Klose oder ein Khedira auch. Es geht nicht nach Aussehen, es geht nur nach Leistung.

Kapiert ihr das nicht oder ist eure Begriffsstutzigkeit Vorsatz? Als Fauldeutscher Vorteile abgreifen wollen, ist das Ihr Patriotismus?

Königstiger87
14.04.2014, 17:21
Liebes kulturfremdes Tier: Richtig und falsch und eine Bitte:

Richtig ist das Wort "ausführlich".
Falsch ist das Wort "argumentiert: Sie hätten schwadroniert oder schnabuliert oder geschnattert schreiben müssen.
Bitte: Ziehen Sie sich aus dem Netz einen Grundkurs im logischen Schließen runter und überfliegen Sie den wenigstens mal kurz. Wenn einer Ihnen nämlich erklären würde, wie sehr Sie sich mit Ihrem zweiten Satz intellektuell blamiert haben, kapieren Sie das nicht.

<°)))o><

beemaster
14.04.2014, 17:25
Moment mal, jetzt erzählt ihr Linken uns doch immer, dass Migranten benachteiligt werden. Und Afrikaner werden sowieso benachteiligt und ausgebeutet. Und das ist doch der Grund, warum sie reihenweise durch die Hauptschule fallen, obwohl sie hier geboren wurden.

Und sie werden nicht genug gefördert. Warum muss man überhaupt fördern, wenn doch alle die gleichen Chancen haben?
Das ganze Konzept der SPD beruht doch auf "Förderung". Wer nix auf die Reihe bekommt, wurde eben nie gefördert, oder? :crazy:

http://www.youtube.com/watch?v=bdP5-AxqRd4

Fallgeistiger Durchpfiff -halt das Niveau eines "Nationalen". Da wird die Logik halt solange verbogen, dass die eigene Faulheit als Benachteiligung der Deutschen erscheint.
Auch Sie können es zu etwas bringen. Aber dazu müssten Sie auch mal was leisten. Wissen Sie,was das bedeutet?

Schlummifix
14.04.2014, 17:29
Fallgeistiger Durchpfiff -halt das Niveau eines "Nationalen". Da wird die Logik halt solange verbogen, dass die eigene Faulheit als Benachteiligung der Deutschen erscheint.
Auch Sie können es zu etwas bringen. Aber dazu müssten Sie auch mal was leisten. Wissen Sie,was das bedeutet?

Jetzt beantworte doch einmal meine Frage, du Gehirnakrobat: Warum haben 75% der Türken in Berlin keinen Schulabschluss, wenn alle "die gleichen Chancen haben"? Warum verzapft ihr Linken immer so einen Müll, von wegen Benachteiligung?

Pirincci hat es neulich einmal eine "Behinderung" genannt, wenn Menschen nicht einmal die Sprache des Landes beherrschen, in dem sie aufgewachsen sind.

Hast aber mal wieder toll abgelenkt: Also angeblich haben alle "die gleichen Chancen". Aber wenn sie in der Schule massenhaft versagen, dann wurden sie "eben benachteiligt". Wie immer habt ihr Linken ganz wenig in der Birne.

beemaster
14.04.2014, 17:32
Für heute ist Bauernsprechstunde rum. Melden Sie sich nächste Woche wieder, Schlummifix.

Schlummifix
14.04.2014, 17:34
Für heute ist Bauernsprechstunde rum. Melden Sie sich nächste Woche wieder, Schlummifix.

tja, dir fällt kein Argument mehr ein. Ginge mir an deiner Stelle genauso. Gehirnakrobat.

Ich finde es richtig geil, dass Du als Linker endlich begriffen hast:

- Wer ehrgeiziger ist, bringt es halt weiter.
- Alle haben die gleichen Chancen.

Das gilt sogar im Weltmaßstab: Afrika hat die gleichen Chancen, wie Europa!
Es liegt nur an der Faulheit.

Königstiger87
14.04.2014, 17:42
tja, dir fällt kein Argument mehr ein. Ginge mir an deiner Stelle genauso. Gehirnakrobat.

Ich finde es richtig geil, dass Du als Linker endlich begriffen hast:

- Wer ehrgeiziger ist, bringt es halt weiter.
- Alle haben die gleichen Chancen.

Das gilt sogar im Weltmaßstab: Afrika hat die gleichen Chancen, wie Europa!
Es liegt nur an der Faulheit.

Verschwende nicht deine Kräfte. Das ist nur linker Troll der immer wieder die gleiche langweilige Nummer abspielt.

schlaufix
14.04.2014, 17:43
Doch, genau darum ging es auf den letzten paar Seiten.

Lies dich doch erst mal richtig in den Strang ein, bevor du meinst, unqualifiziert dazwischen quaken zu müssen und hier Maulkörbe verteilen zu wollen.

Deutschland ist nicht Afrika und Neger sind nun mal im weltweiten Verständnis keine Deutschen. Wenn man nur noch mit kunterbunten MiHiGru-Mannschaften spielen will, sollte man mit dem Etikettenschwindel des angeblichen Nationenwettstreits aufhören und WM und EM nicht mehr als solche bezeichnen, sondern als Meisterschaften der Clubs mit der buntesten Mischung.

Das Gündogan ein Neger ist wußte ich nicht. Ich bitte dies zu entschuldigen. Und da Du mich angeschrieben hast kann ich mit ruhigem Gewissen behaupten nichts von Negern geschrieben zu haben.

schlaufix
14.04.2014, 17:47
Jetzt häng dich doch noch nicht daran auf, dass ich nicht wusste, dass in der portugiesischen Mannschaft tatsächlich auch ein Quotenneger mitturnt und ich versehentlich von "durchweg autochthon" schrieb.
Eine Schwalbe macht bekanntlich noch keinen Sommer und ein einzelner Negerabkömmling noch keine Hochleistungsfußballmannschaft.


Dann hast du den Strang nicht richtig gelesen. Nicht ich habe diese Behauptung aufgestellt, sondern andere Nutzer mehr oder weniger unverblümt, wie beispielsweise hier:


Solche Sätze beweisen eindringlich, wie weit die konditionierte Verblödung schon um sich gegriffen hat.

Es geht um Sport! Wenn Du deinen Frust gegen alles was aus dem Ausland kommt loswerden willst, dann aber doch nicht hier bei diesem Thema. Das hat auch mit Sachlichkeit nichts mehr zu tun was Du hier von dir gibst.

Schlummifix
14.04.2014, 17:47
Verschwende nicht deine Kräfte. Das ist nur linker Troll der immer wieder die gleiche langweilige Nummer abspielt.

Warum, ich diskutiere immer sehr gerne mit Linken.

Die wollen aber nie mit mir diskutieren. Das war mal wieder sehr kurz..:auro:

Bari
14.04.2014, 17:48
Die frechen Türkenfratzen Güdolgan und Özil würde wohl niemand vermissen. Muss nur noch Özil ausrutschen. Seine Fratze erträgt man ja nicht. Grund zum Abschalten, wenn der spielt. Aber was solls, mit Löw wird das eh nix.

schlaufix
14.04.2014, 17:52
Falsch. Wer ehrgeiziger ist, bringt es halt weiter. Das kriegt ihr Nationalen einfach nicht in euren Schädel. Alle haben die gleichen Chancen. Ein Badstuber, ein Neuer oder ein Schweinsteiger haben sie genutzt, und ein Özii, ein Klose oder ein Khedira auch. Es geht nicht nach Aussehen, es geht nur nach Leistung.

Kapiert ihr das nicht oder ist eure Begriffsstutzigkeit Vorsatz? Als Fauldeutscher Vorteile abgreifen wollen, ist das Ihr Patriotismus?

Das verstehen die wenigsten.

beemaster
14.04.2014, 17:55
Die frechen Türkenfratzen Güdolgan und Özil würde wohl niemand vermissen. ....

Dummbratzen nicht, freilich nicht, die haben ihren Führer, was brauchen die da noch Ahnung.. Fußballkennern ginge der Verlust der beiden großartigen deutschen Nationalspielern sehr hart an.

Beißer
14.04.2014, 18:01
Die frechen Türkenfratzen Güdolgan und Özil würde wohl niemand vermissen.

Ich bin mir nicht sicher, ob der Özil wirklich Türke ist:

http://www.ariva.de/gong1_a329771

beemaster
14.04.2014, 18:06
Ich bin mir nicht sicher, ob der Özil wirklich Türke ist:



Türke? Er ist Deutscher.

Bari
14.04.2014, 18:07
Dummbratzen nicht, freilich nicht, die haben ihren Führer, was brauchen die da noch Ahnung.. Fußballkennern ginge der Verlust der beiden großartigen deutschen Nationalspielern sehr hart an.

Der Özil scheint bei der Hymne regelmäßig Kopfschmerzen zu haben. Außerdem sind G-Ö-T-Z-E und K-R-O-O-S auf seiner Position besser. Özil fällt regelmäßig durch mangelnden Einsatz und Kampf auf (extra für Dich!).

Beißer
14.04.2014, 18:07
Türke? Er ist Deutscher.

Echt? Ich dachte, er sei BRDler.

Bari
14.04.2014, 18:10
Echt? Ich dachte, er sei BRDler.

Beemaster ist doch Jude. Ich gehe jede Wette ein, dass Özil und sein Türkenvater regelmäßig übelste Judenhetze betreiben im privaten Bereich, wie es sich für Prollomohammedaner gehört. Aber Beemaster meint, wenn er den hier als Deutschen darstellt, würde sich der Hass, den viele und vor allem Muslime auf Juden haben, verringern...

Schlummifix
14.04.2014, 18:13
Der Özil scheint bei der Hymne regelmäßig Kopfschmerzen zu haben. Außerdem sind G-Ö-T-Z-E und K-R-O-O-S auf seiner Position besser. Özil fällt regelmäßig durch mangelnden Einsatz und Kampf auf (extra für Dich!).

Immerhin rotzt er nicht auf den Boden. Sondern schaut nur sehr betreten auf selbigen, wie alle anderen Migrationsspieler.

Was natürlich Bände über deren hervorragende Integration spricht.

Außerdem halte ich das Konzept der National-Mannschaft für veraltet. In einem Land, welches alles Nationale sowieso bekämpft.
Man sollte sie umbenennen, in Bevölkerungsmannschaft. :haha: :haha:

Es heißt ja auch nicht mehr "dem deutschen Volk", sondern "der Bevölkerung".

Captain_Spaulding
14.04.2014, 18:17
Falsch. Wer ehrgeiziger ist, bringt es halt weiter. Das kriegt ihr Nationalen einfach nicht in euren Schädel.
Auf Fußball bezogen ist das natürlich Unsinn, da brauchst du ein besonderes Talent. Was den Ehrgeiz angeht, kannst du unsere Mihigrus eben zu Hunderten an bundesdeutschen Gymnasien und Universitäten beobachten.:bäh:


Alle haben die gleichen Chancen. Ein Badstuber, ein Neuer oder ein Schweinsteiger haben sie genutzt, und ein Özii, ein Klose oder ein Khedira auch. Es geht nicht nach Aussehen, es geht nur nach Leistung.
Bei der deutschen Nationalmannschaft sollte es eben nicht nur nach Leistung gehen, ist ja kein kommerzieller Verein, da sollten eben nur Angehörige des deutschen Volkes spielen. Was soll daran so schlimm sein? So war das ursprünglich gedacht mit der Weltmeisterschaft im Fußball....


Kapiert ihr das nicht oder ist eure Begriffsstutzigkeit Vorsatz? Als Fauldeutscher Vorteile abgreifen wollen, ist das Ihr Patriotismus?
Verstehe ich nicht , den Satz.
Geht das noch mal im korrekten Kontext und in anständigen Deutsch?

mfg
Captain Spaulding

Bergischer Löwe
15.04.2014, 09:38
Türke? Er ist Deutscher.

Ich kenne keinen Deutschen, der MESUT ÖZILheißt.

beemaster
15.04.2014, 13:35
Ich kenne keinen Deutschen, der MESUT ÖZILheißt.


Ich schon. Wer Deutscher ist, regelt das Staatsangehörigkeitsrecht, kein dahergelaufener Rechtsaußenforist.

Bergischer Löwe
15.04.2014, 13:39
Ich schon. Wer Deutscher ist, regelt das Staatsangehörigkeitsrecht, kein dahergelaufener Rechtsaußenforist.

Wer Deutscher ist regelt sich rein biologisch.
Nicht irgendwelche vorübergehende Staatsformen und deren bunt bedrucktes Baumwollhadernpapier, das sie unter den Zugereisten verteilt.

Und bevor du mir zum Thema "vorübergehende Staatsform" einen reindrücken möchtest - nur so viel: Bislang waren in Deutschland ALLE Staatsformen nur vorübergehend.

reflecthofgeismar
15.04.2014, 13:39
Ich schon. Wer Deutscher ist, regelt das Staatsangehörigkeitsrecht, kein dahergelaufener Rechtsaußenforist.

Auch kein "Staat" der von Deinesgleichen hier "installiert" wurde. Özil ist und bleibt Türke, selbst wenn du ihn Herbert nennen würdest.
Du bist ein Jude, also geh nach Israel, habt ja seit geraumer Zeit nun ein "eigenes Land".

OneDownOne2Go
15.04.2014, 13:41
Ich schon. Wer Deutscher ist, regelt das Staatsangehörigkeitsrecht, kein dahergelaufener Rechtsaußenforist.

Das regelt, wie der Name schon "andeutet", wer die Staatsbürgerschaft der Bundesrepublik hat, mehr auch nicht. Und die kriegt heute, um mal eine deiner Vokabeln aufzugreifen, jeder dahergelaufene Bumluke und Muschkote.

Schlummifix
15.04.2014, 13:45
Ich schon. Wer Deutscher ist, regelt das Staatsangehörigkeitsrecht, kein dahergelaufener Rechtsaußenforist.

Von den Deutschtürken hört man sehr häufig den Satz: "Ich bin Türke mit deutschem Pass".
D.h. man holt sich eben den "deutschen Pass", weil man damit leichter Sozialleistungen bekommt. Oder so.
Bzw. jetzt bekommen sie ja den doppelten Pass; weil sie sich eben selbst als Türken sehen.
Daran kannst du mal erkennen, wie dumm du bist.

Lange Rede, kurzer Sinn: Die Deutschtürken selbst werden Dir in 90% der Fälle sagen, dass sie Türken sind (mit deutschem Pass).

reflecthofgeismar
15.04.2014, 13:45
Immerhin rotzt er nicht auf den Boden. Sondern schaut nur sehr betreten auf selbigen, wie alle anderen Migrationsspieler.

Was natürlich Bände über deren hervorragende Integration spricht.

Außerdem halte ich das Konzept der National-Mannschaft für veraltet. In einem Land, welches alles Nationale sowieso bekämpft.
Man sollte sie umbenennen, in Bevölkerungsmannschaft. :haha: :haha:

Es heißt ja auch nicht mehr "dem deutschen Volk", sondern "der Bevölkerung".

:haha:
Nein, eher jüdisches "Wünschdirwas", zur Vernichtung der Nationalstaaten samt ethnischer Bevölkerung durch FREMDARTIGE Vermischung. JAJA, Biene Maja wird jetzt sagen, "Die Deutschen sind aber ein Mischvolk"... Ja, ach ne, aber die Vermischung liegt schon ziemlich lange zurück, was ist an kulturverwandter Vermischung so schlimm, wenn daraus nach über 1000 Jahren ein verdammt gutes Volk entsteht? Das deutsche Volk ist erst durch diese Vermischung von keltischen, slawischen und germanischen Elementen Entstanden. Ab und zu gabs auch mal nen Mohamedaner, der war aber dann anständig, nicht so TottreterMachoAbschaum wie heute.

beemaster
15.04.2014, 13:45
Das regelt, wie der Name schon "andeutet", wer die Staatsbürgerschaft der Bundesrepublik hat, mehr auch nicht. Und die kriegt heute, um mal eine deiner Vokabeln aufzugreifen, jeder dahergelaufene Bumluke und Muschkote.

Und wenn Sie hundert Mal "jeder dahergelaufene Bumluke und Muschkote" schreiben: Es bleibt dabei: Özil ist Deutscher. Und Sie sollten froh sein darüber.

OneDownOne2Go
15.04.2014, 13:50
Und wenn Sie hundert Mal "jeder dahergelaufene Bumluke und Muschkote" schreiben: Es bleibt dabei: Özil ist Deutscher. Und Sie sollten froh sein darüber.

Noch mal, in einfachen Worten, damit es auch der letzte Akkord-Käsepacker versteht:

Özil ist Türke mit BRD-Staatsbürgerschaft. Nicht mehr, nicht weniger.

beemaster
15.04.2014, 14:01
Noch mal, in einfachen Worten, damit es auch der letzte Akkord-Käsepacker versteht:

Özil ist Türke mit BRD-Staatsbürgerschaft. Nicht mehr, nicht weniger.

Özil ist so deutsch wie Sie, und wenn Sie sich noch so ärgern.

reflecthofgeismar
15.04.2014, 14:02
Özik ist so deutsch wie Sie, und wenn Sie sich noch so ärgern.

Nein ist er nicht.
Nur auf dem Papier.

Dr Mittendrin
15.04.2014, 14:02
Özik ist so deutsch wie Sie, und wenn Sie sich noch so ärgern.

Ein islamischer Türkischwurzler Passdeutscher

Dr Mittendrin
15.04.2014, 14:03
Noch mal, in einfachen Worten, damit es auch der letzte Akkord-Käsepacker versteht:

Özil ist Türke mit BRD-Staatsbürgerschaft. Nicht mehr, nicht weniger.

:gp:

OneDownOne2Go
15.04.2014, 14:08
Özik ist so deutsch wie Sie, und wenn Sie sich noch so ärgern.

Ach Bienenmeister, als wäre dein Siezen nicht schon lächerlich genug. Da musst du nicht noch solchen Blödsinn absondern.

Deutscher ist, wer deutsche Vorfahren hat. Wessen Vorfahren noch Mitte des letzten Jahrhunderts irgendwo östlich des Bosporus Ziegen gehütet haben, der kann vielleicht die Staatsbürgerschaft bekommen, Deutscher wird er davon aber auch in noch mal 100 Jahren nicht.

Und daran kann alles Geifern "engagierter Multikulturalisten" nicht einen Deut ändern.

dead1man1walking
15.04.2014, 14:12
Wer Deutscher ist regelt sich rein biologisch.

Soso, interessant. Und du kannst deine deutsche Herkunft bis zu Otto dem Großen zurückverfolgen? Vielleicht haben sich ja mal fränkische, niederländische oder sonstige Gene in deinen Genpool gemischt. Bist du dann noch Deutscher? Vielleicht hat Özil ja auch normannische Gene, schließlich sind Wikinder bis zum Bosporus gesegelt.

beemaster
15.04.2014, 14:30
Ein islamischer Türkischwurzler Passdeutscher

Sorry, gibt nix anderes als Passdeutsche.Hat Ihnen das noch keiner gesagt? Mesut ist Teil des Staatsvolkes wie Sie und ich (halt, das sollte ich nicht sagen, die Leute sollen denken, ich sei Strangelove *hihi*) und da gibt es kein vertun.

beemaster
15.04.2014, 14:33
Ach Bienenmeister, als wäre dein Siezen nicht schon lächerlich genug. Da musst du nicht noch solchen Blödsinn absondern.

Deutscher ist, wer deutsche Vorfahren hat. Wessen Vorfahren noch Mitte des letzten Jahrhunderts irgendwo östlich des Bosporus Ziegen gehütet haben, der kann vielleicht die Staatsbürgerschaft bekommen, Deutscher wird er davon aber auch in noch mal 100 Jahren nicht.

Und daran kann alles Geifern "engagierter Multikulturalisten" nicht einen Deut ändern.

Kurz: Wer Deutscher ist, wollen Sie bestimmen. Aber genau das ist nicht. Sie werden das nicht kapieren, nicht wahr?

Dr Mittendrin
15.04.2014, 14:34
Sorry, gibt nix anderes als Passdeutsche.Hat Ihnen das noch keiner gesagt? Mesut ist Teil des Staatsvolkes wie Sie und ich (halt, das sollte ich nicht sagen, die Leute sollen denken, ich sei Strangelove *hihi*) und da gibt es kein vertun.

Nö er tickt anders. Er ist nur Passdeutscher. Da hilft nix, auch kein Daimler.

Schlummifix
15.04.2014, 14:35
Sorry, gibt nix anderes als Passdeutsche.Hat Ihnen das noch keiner gesagt? Mesut ist Teil des Staatsvolkes wie Sie und ich (halt, das sollte ich nicht sagen, die Leute sollen denken, ich sei Strangelove *hihi*) und da gibt es kein vertun.

Der Bevölkerung...

Siehe hier, nicht mehr "deutsches Volk", sondern "Bevölkerung"
http://www.bundestag.de/kulturundgeschichte/kunst/kuenstler/haacke/derbevoelkerung/

Das ist offensichtlich, jetzt wo alle den Doppelpass bekommen. Nichtmal das mit dem Pass stimmt.

Hör doch mal auf, vom Volk zu sprechen, du völkischer Nazi. Es heißt Bevölkerung.

Bergischer Löwe
15.04.2014, 14:37
Soso, interessant. Und du kannst deine deutsche Herkunft bis zu Otto dem Großen zurückverfolgen? Vielleicht haben sich ja mal fränkische, niederländische oder sonstige Gene in deinen Genpool gemischt. Bist du dann noch Deutscher? Vielleicht hat Özil ja auch normannische Gene, schließlich sind Wikinder bis zum Bosporus gesegelt.

Nein kann ich nicht. Aber immerhin bis 1750 staatlich-amtlich. Bis etwa Mitte des 15. Jahrhunderts aus örtlichen Kirchenbüchern. Ariernachweis nannte sich so etwas. Die nachfolgenden Generationen der Zertifizierten kenn ich ja persönlich - da besteht also keine Gefahr.

Aber um dich zu beruhigen: Meine Urgroßmutter hieß "Spanier" mit Mädchennamen. Selbstverständlich gibt es nichts 100% blutreines - nur sollte dir eins auffallen: Als die Spanier hier aus der Gegend nach dem Westfälischen Frieden im 17. Jahrhundert abzogen und ihre "Hinterlassenschaften" zurückließen bekamen diese von der übrigen Bevölkerung ein Kainsmal verpasst: Ihren Nachnamen nämlich.

Übrigens die spanische Blutlinie ist ebenfalls nachvollziehbar. Die Offiziere dieser Truppen stammten laut den Kirchenbüchern aus der Region Léon. Es handelte sich um Truppen aus den spanischen Niederlanden. Da die Fußsoldaten aber überwiegend Belgier waren, dürfte spanischer Adel als Vorfahrenslinie in Frage kommen.

OneDownOne2Go
15.04.2014, 14:37
Soso, interessant. Und du kannst deine deutsche Herkunft bis zu Otto dem Großen zurückverfolgen? Vielleicht haben sich ja mal fränkische, niederländische oder sonstige Gene in deinen Genpool gemischt. Bist du dann noch Deutscher? Vielleicht hat Özil ja auch normannische Gene, schließlich sind Wikinder bis zum Bosporus gesegelt.

Also, meine Kenntnis in dieser Frage reicht nur bis zu den Archivlücken der Zeit des 30jährigen Krieges zurück, nicht bis ins 10. Jahrhundert, aber ganz unabhängig von Fragen nach der Zeit davor, hat man es beim mittelalterlichen Europa doch mit einem recht einheitlichen Kulturraum zu tun, dessen lokale Unterschiede von den Gemeinsamkeiten immer überwogen werden. Und die Frage, wer Deutscher ist, ist eben mehrheitlich eine kulturelle. Da wären ein paar fränkische oder ähnliche Einsprengsel ohne Bedeutung.

Xarrion
15.04.2014, 14:38
Noch mal, in einfachen Worten, damit es auch der letzte Akkord-Käsepacker versteht:

Özil ist Türke mit BRD-Staatsbürgerschaft. Nicht mehr, nicht weniger.

Kurz, knapp und präzise. :dg:

OneDownOne2Go
15.04.2014, 14:45
Kurz: Wer Deutscher ist, wollen Sie bestimmen. Aber genau das ist nicht. Sie werden das nicht kapieren, nicht wahr?

Was du nicht verstehst ist, dass ein Stück Papier nichts darüber aussagt, wer und was man ist. Aber das liegt wohl auch etwas außerhalb deiner Möglichkeiten. Du würdest dich vermutlich auch mit Wonne in einen Misthaufen werfen, weil ein offizielles Stück Papier besagt, dass er ein Himmelbett ist...

beemaster
15.04.2014, 14:47
Nö er tickt anders. Er ist nur Passdeutscher. Da hilft nix, auch kein Daimler.

Und? Sie sind auch nur Passdeutscher, nichts weiter. Wenn Sie nach Spanien ziehen und die spanische Staatsbürgerschaft annehmen,sind Sie Pass-Spanier, und kein Deutscher mehr.

beemaster
15.04.2014, 14:51
Was du nicht verstehst ist, dass ein Stück Papier nichts darüber aussagt, wer und was man ist. Aber das liegt wohl auch etwas außerhalb deiner Möglichkeiten. Du würdest dich vermutlich auch mit Wonne in einen Misthaufen werfen, weil ein offizielles Stück Papier besagt, dass er ein Himmelbett ist...

Was ich mache und was ich denke, sage ich eigentlich ziemlich klar, oder?

Branka
15.04.2014, 14:51
Kurz: Wer Deutscher ist, wollen Sie bestimmen. Aber genau das ist nicht. Sie werden das nicht kapieren, nicht wahr?

Was bin ich?

Xarrion
15.04.2014, 14:54
Und? Sie sind auch nur Passdeutscher, nichts weiter. Wenn Sie nach Spanien ziehen und die spanische Staatsbürgerschaft annehmen,sind Sie Pass-Spanier, und kein Deutscher mehr.

Richtig, dann ist man Pass-Spanier.
Deutschen Blutes bleibt man aber trotzdem. Das hat mit der Staatsangehörigkeit nichts zu tun.

Xarrion
15.04.2014, 14:56
Was bin ich?

Du bist eine Frau serbischer Abstammung, die sich als Deutsche fühlt, ohne jedoch ihre serbischen Wurzeln zu verleugnen.

OneDownOne2Go
15.04.2014, 14:56
Was ich mache und was ich denke, sage ich eigentlich ziemlich klar, oder?

Ja, du sagst ganz klar, dass für dich bestimmend ist, was ein offizielles Dokument besagt. So wird für dich aus einem Türken ein Deutscher, aus einem Deutschen ein Spanier, aus einer Hollsteiner Kuh ein Lipizzaner-Hengst und eben aus einem Misthaufen ein Himmelbett. Es muss sich nur ein Staatsbeamter finden, der seinen Stempel darunter setzt.

Ausonius
15.04.2014, 14:56
Richtig, dann ist man Pass-Spanier.
Deutschen Blutes bleibt man aber trotzdem. Das hat mit der Staatsangehörigkeit nichts zu tun.

Was, deutsches Blut gibts jetzt auch schon? Ich kenne nur A, B, AB und 0.

Branka
15.04.2014, 14:58
Du bist eine Frau serbischer Abstammung, die sich als Deutsche fühlt, ohne jedoch ihre serbischen Wurzeln zu verleugnen.

Bingo!!!

https://scontent-a-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-frc1/t1.0-9/10154504_781043241907893_8526997144973455200_n.jpg

Branka
15.04.2014, 14:59
Du bist eine Frau serbischer Abstammung, die sich als Deutsche fühlt, ohne jedoch ihre serbischen Wurzeln zu verleugnen.

Und nicht vergessen - mein serbisches Blut! ;)

Dr Mittendrin
15.04.2014, 15:12
Und? Sie sind auch nur Passdeutscher, nichts weiter. Wenn Sie nach Spanien ziehen und die spanische Staatsbürgerschaft annehmen,sind Sie Pass-Spanier, und kein Deutscher mehr.

Doch ich habe wesentlich andere Wesensmerkmale wie dieser Knopfäugige.

Allerdings stimmt das mit Pass-Spanier mit deutschen Wurzeln.

Antizion77
15.04.2014, 15:30
Wie war es denn möglich, dass Deutschland mit vollständig autochthonen Mannschaften schon dreimal Weltmeister werden konnte?

Die Gastarbeiter mussten damals für euch die Drecksarbeit machen, und hatten keine Zeit um Fussball zu spielen! :haha:

Bari
15.04.2014, 15:30
Was bin ich?

Arische Schönheit. Im Nationalsozialismus war europäisch mit arisch gleichgesetzt. Das Problem sind ja die außereuropäischen Rassenzuzügler wie Türken und Araber. Die sind anders drauf und nerven permanent. Obwohl die Türken auch europäische ANteile haben... aber sehr selten bei uns, da kam vornehmlich was anderes.

beemaster
15.04.2014, 15:42
Was ist deutsche Identität? Das, was Mesut Özil hat.

sleepwell
15.04.2014, 15:42
Als Zwischenstopp möchte ich erwähnen, dass wir in der Abteilung Sport, Fussball WM sind.
Nur, falls jemanden auch dazu was einfällt.

Ansonsten weiter in Rassenlehre ... ähm Rassenbelehrung. :crazy:

OneDownOne2Go
15.04.2014, 15:47
Was ist deutsche Identität? Das, was Mesut Özil hat.

Super, jetzt ist "deutsche Identität" bei dir schon in einer Liga mit Fußpilz... :auro:

Chronos
15.04.2014, 15:52
Was ist deutsche Identität? Das, was Mesut Özil hat.
Achwas? Echt?

Und weil dieser Özil die deutsche Identität besitzt, entschuldigt er sich bei seinem Vater in der Türkei, dass er ein Tor für Deutschland geschossen hat?

Wenn das deutsche Identität sein soll, möchte ich doch zu gerne wissen, wie richtige deutsche Identität funktioniert.

OneDownOne2Go
15.04.2014, 15:58
Achwas? Echt?

Und weil dieser Özil die deutsche Identität besitzt, entschuldigt er sich bei seinem Vater in der Türkei, dass er ein Tor für Deutschland geschossen hat?

Wenn das deutsche Identität sein soll, möchte ich doch zu gerne wissen, wie richtige deutsche Identität funktioniert.

Aktuell? Schuldbewusst, sühnebereit, passiv, brav, still, für alles und gegen gar nix (außer rächts, Atomstrom und Autos mit zu viel PS)...

Bruddler
15.04.2014, 16:22
Was ist deutsche Identität? Das, was Mesut Özil hat.

Meinst Du etwa seine Glubschaugen ? :hmm:

Gehirnnutzer
15.04.2014, 17:17
Ach Bienenmeister, als wäre dein Siezen nicht schon lächerlich genug. Da musst du nicht noch solchen Blödsinn absondern.

Deutscher ist, wer deutsche Vorfahren hat. Wessen Vorfahren noch Mitte des letzten Jahrhunderts irgendwo östlich des Bosporus Ziegen gehütet haben, der kann vielleicht die Staatsbürgerschaft bekommen, Deutscher wird er davon aber auch in noch mal 100 Jahren nicht.

Und daran kann alles Geifern "engagierter Multikulturalisten" nicht einen Deut ändern.

OneDownOne2Go, sorry, wenn ich mich jetzt einmische. Es gibt keine Methode einen Deutschen auf biologische Weise zu bestimmen. Auch wenn die Abstammungsregel biologische Aspekte enthält, ist sie genauso willkürlich, im Sinne rein dem menschlichen Willen/Geiste entspringend, wie die gesetzliche Regelung der Staatsbürgerschaft.
Die Abstammungsregel, so wie du und andere propagieren funktioniert vorwirkend rein biologisch, das ist richtig, nur rückwirkend nicht. Setzt man keine Grenze, wie viele Generationen man zurückgeht, wird sie selbst negierend, denn etwas haben wir alle gemeinsam, wie haben alle Vorfahren, die mal irgendwo anders Vieh gehütet haben und nicht hier. Nur die Anzahl der Generationen, die man dafür zurück gehen muss, unterscheidet sich.
Nun, man kann die Anzahl der Generationen, die man zurück geht, z.B. an historischen Aspekten festmachen oder anderem, die sind aber nicht biologischer Natur.
Wenn man es ganz extrem sieht, können wir nur eins auf biologischer Basis sagen und das auch nicht mit Bestimmtheit, weil es eine auf Indizien basierende Theorie ist. Wir sind alles Afrikaner und nur deshalb hier, weil eine Horde Homo erectus kein Bock mehr auf die afrikanische Steppe hatte. Aber an eins hätte diese Horde wenigsten denken, schon damals Maßnahmen zu ergreifen damit der Rest der Verwandschaft zu hause bleibt.

Es gibt nichts, was auf naturgesetzlicher Basis einem der beiden Bestimmungsarten mehr Deutungshoheit gibt. Defakto gibt es nur eins, für dich wird Mesu Özil nie Deutscher sein oder werden und für Beemaster ist er eben deutsch. Das ist die jeweilige Einstellung, die ihr habt und die hat zwar keiner von euch zu teilen, aber zu respektieren, streiten bringt da nichts.

Übrig bleibt also nur das rein rechtliche. Rechtliche gesehen, hat Mesut Özil die deutsche Staatsbürgerschaft und sofern er keine zweite hat, kann ihm das auch keiner nehmen, außer derjenige bricht mit dem Völkerrecht und allen rechtsstaatlichen Grundsätzen.
Das ist Fakt und daran keine der Einstellungen etwas ändern.

Das einzige, was man ändern kann ist für die Zukunft:

1. Neue Einbürgerungen versagen.

2. Wenn man es denn unbedingt will, denen, die eine doppelte Staatsbürgerschaft haben, die deutschen entziehen.

Ich persönlich wäre für folgendes:

Einbürgerung nur:

1. Nach eine Mindestaufenhalt von 12 Jahren, ohne Bezug von Sozialleistungen, Ausnahme ALG I und Krankengeld.

2. Einwandfrei Deutschkenntnisse in Wort und Schrift.

3. Klares Bekenntnis zum deutschen Staat mit Vereidigung auf GG oder Verfassung nach Artikel 146 GG

4. Keine doppelte Staatsbürgerschaft

5. Ehepartner unterliegen den selben Vorschriften. Die Staatsbürgerschaft ist beiden zu versagen:
a) wenn die Ehe während des 12 jährigen Mindestaufenthalt im Ausland geschlossen wurde, außer es handelt sich um einen Staats, dessen Recht und Rechtssitten mit Deutschland vergleichbar sind.
b) wenn die Ehe vor dieser Zeit geschlossen wurde und es Anhaltspunkte dafür gibt, das sie nicht auf der freien Entscheidung beider Ehepartner beruht.

6. Die Staatsbürgerschaft ist grundsätzlich zu versagen bei Straffälligkeit, auch Bewährungsstrafen sind zu berücksichtigen. Politischer Betätigung für den Ursprungsstaat während der letzten 6 Jahre vor Einbürgerung.
Aus der alten Staatsbürgerschaft herrührende Zwangspflichten, deren Nichterfüllung im Ursprungsland strafbedroht sind, z.B. gelten nicht als politische Betätigung, wenn sie den deutschen Behörden angezeigt werden.
Die Staatsbürgerschaft ist auch zu versagen bei wiederholter Straffälligkeit der Kinder unter 16 Jahren

7. Kinder ab 16 Jahren können nicht zusammen mit ihren Eltern eingebürgert werden, sie sind eigenständig zu behandeln. Hier sind natürlich andere Bedingungen zu stellen, abhängig davon, ob sie hier geboren wurden, wie alt sie waren, als sie nach Deutschland kamen etc. pp..

Ansonsten gilt nur ius sangius unabhängig welcher Elternteil Deutscher ist. Eine nach dem Recht eines anderen Staates nach ius sangius oder ius soli erworbene Staatsbürgerschaft bleibt bis zum 18. Lebensjahr bestehen, danach ist entweder die deutsche oder die fremde Staatsbürgerschaft abzulegen oder wenn das Recht des fremden Staates eine Entlassung aus der Staatsbürgerschaft nicht vorsieht, eine rechtlich bindende Erklärung, das man auf die daraus resultierenden Rechte verzichtet bzw. sich nicht in Anspruch nimmt. Bruch der Erklärung bedeutet Verlust der deutschen Staatsbürgerschaft.

Schlummifix
15.04.2014, 17:28
Singen der Nationalhymne wäre ein Anfang, wenn man Deutscher sein will ...
Aber jetzt kommt wieder der Peemeister und sagt, das ist nicht nötig.
Wie immer gibt es keine Pflichten, nur Rechte.
Und deshalb müssen wir bei der WM wieder diese Unverschämtheit sehen.

OneDownOne2Go
15.04.2014, 17:29
OneDownOne2Go, sorry, wenn ich mich jetzt einmische. Es gibt keine Methode einen Deutschen auf biologische Weise zu bestimmen. Auch wenn die Abstammungsregel biologische Aspekte enthält, ist sie genauso willkürlich, im Sinne rein dem menschlichen Willen/Geiste entspringend, wie die gesetzliche Regelung der Staatsbürgerschaft.
Die Abstammungsregel, so wie du und andere propagieren funktioniert vorwirkend rein biologisch, das ist richtig, nur rückwirkend nicht. Setzt man keine Grenze, wie viele Generationen man zurückgeht, wird sie selbst negierend, denn etwas haben wir alle gemeinsam, wie haben alle Vorfahren, die mal irgendwo anders Vieh gehütet haben und nicht hier. Nur die Anzahl der Generationen, die man dafür zurück gehen muss, unterscheidet sich.
Nun, man kann die Anzahl der Generationen, die man zurück geht, z.B. an historischen Aspekten festmachen oder anderem, die sind aber nicht biologischer Natur.
Wenn man es ganz extrem sieht, können wir nur eins auf biologischer Basis sagen und das auch nicht mit Bestimmtheit, weil es eine auf Indizien basierende Theorie ist. Wir sind alles Afrikaner und nur deshalb hier, weil eine Horde Homo erectus kein Bock mehr auf die afrikanische Steppe hatte. Aber an eins hätte diese Horde wenigsten denken, schon damals Maßnahmen zu ergreifen damit der Rest der Verwandschaft zu hause bleibt.

Es gibt nichts, was auf naturgesetzlicher Basis einem der beiden Bestimmungsarten mehr Deutungshoheit gibt. Defakto gibt es nur eins, für dich wird Mesu Özil nie Deutscher sein oder werden und für Beemaster ist er eben deutsch. Das ist die jeweilige Einstellung, die ihr habt und die hat zwar keiner von euch zu teilen, aber zu respektieren, streiten bringt da nichts.

Übrig bleibt also nur das rein rechtliche. Rechtliche gesehen, hat Mesut Özil die deutsche Staatsbürgerschaft und sofern er keine zweite hat, kann ihm das auch keiner nehmen, außer derjenige bricht mit dem Völkerrecht und allen rechtsstaatlichen Grundsätzen.
Das ist Fakt und daran keine der Einstellungen etwas ändern.

Das einzige, was man ändern kann ist für die Zukunft:

1. Neue Einbürgerungen versagen.

2. Wenn man es denn unbedingt will, denen, die eine doppelte Staatsbürgerschaft haben, die deutschen entziehen.

Ich persönlich wäre für folgendes:

Einbürgerung nur:

1. Nach eine Mindestaufenhalt von 12 Jahren, ohne Bezug von Sozialleistungen, Ausnahme ALG I und Krankengeld.

2. Einwandfrei Deutschkenntnisse in Wort und Schrift.

3. Klares Bekenntnis zum deutschen Staat mit Vereidigung auf GG oder Verfassung nach Artikel 146 GG

4. Keine doppelte Staatsbürgerschaft

5. Ehepartner unterliegen den selben Vorschriften. Die Staatsbürgerschaft ist beiden zu versagen:
a) wenn die Ehe während des 12 jährigen Mindestaufenthalt im Ausland geschlossen wurde, außer es handelt sich um einen Staats, dessen Recht und Rechtssitten mit Deutschland vergleichbar sind.
b) wenn die Ehe vor dieser Zeit geschlossen wurde und es Anhaltspunkte dafür gibt, das sie nicht auf der freien Entscheidung beider Ehepartner beruht.

6. Die Staatsbürgerschaft ist grundsätzlich zu versagen bei Straffälligkeit, auch Bewährungsstrafen sind zu berücksichtigen. Politischer Betätigung für den Ursprungsstaat während der letzten 6 Jahre vor Einbürgerung.
Aus der alten Staatsbürgerschaft herrührende Zwangspflichten, deren Nichterfüllung im Ursprungsland strafbedroht sind, z.B. gelten nicht als politische Betätigung, wenn sie den deutschen Behörden angezeigt werden.
Die Staatsbürgerschaft ist auch zu versagen bei wiederholter Straffälligkeit der Kinder unter 16 Jahren

7. Kinder ab 16 Jahren können nicht zusammen mit ihren Eltern eingebürgert werden, sie sind eigenständig zu behandeln. Hier sind natürlich andere Bedingungen zu stellen, abhängig davon, ob sie hier geboren wurden, wie alt sie waren, als sie nach Deutschland kamen etc. pp..

Ansonsten gilt nur ius sangius unabhängig welcher Elternteil Deutscher ist. Eine nach dem Recht eines anderen Staates nach ius sangius oder ius soli erworbene Staatsbürgerschaft bleibt bis zum 18. Lebensjahr bestehen, danach ist entweder die deutsche oder die fremde Staatsbürgerschaft abzulegen oder wenn das Recht des fremden Staates eine Entlassung aus der Staatsbürgerschaft nicht vorsieht, eine rechtlich bindende Erklärung, das man auf die daraus resultierenden Rechte verzichtet bzw. sich nicht in Anspruch nimmt. Bruch der Erklärung bedeutet Verlust der deutschen Staatsbürgerschaft.

Ja, ich gebe dir Recht, dass das natürlich letztlich willkürlich ist, und sich nicht auf ein "natürliches Prinzip" zurückführen lässt. Allerdings gebe ich zu bedenken, dass das Konstrukt einer Staatsbürgerschaft, wie wir es heute verstehen, letztlich auch willkürlich ist, mehr eine administrative Notwendigkeit als alles andere. Der "Streit" dreht sich dabei ja quasi um die Frage, welche dieser Definitionen "richtiger" bzw. angemessener ist.

Deinen sieben Punkten und der ergänzenden Erklärung kann ich ohne Bauchschmerzen zustimmen, auf dieser Basis erhielte die Staatsbürgerschaft wieder einen akzeptablen Charakter.

Bari
15.04.2014, 18:02
Hoffentlich verknackst der Passdeutsche Özil sich noch den Treter ein wenig. Damit er den deutschen Spielern Götze und Kroos, welche ohnehin bessere Leistungen und mehr Einsatz zeigen, keine Spielminuten nimmt. Özil sollte sich schämen, bei der Hymne so betreten aus seinen Glubschaugen zu glotzen. Er kann und wird nie Deutscher sein, das weiß er. Deswegen hasst er den Moment der Nationalhymne.

Die Kritik am Abstammungsprinzip ist völlig überzogen. Özil ist kein Europäer, er gehört zurück in das Morgenland. Warum so abweisend? Weil es einfach nicht passt (aber Pass schon) mit den Nichteuropäern. Man sehe sich seine Mimik beim Abspielen der Hymne an, dann hat man den Beweis, warum das Abstammungsprinzip Geltung bis auf Ausnahmen und Einheiratung oder Ehraufnahmen beanspruchen sollte, will man nicht die Falschen aufnehmen.

Gehirnnutzer
15.04.2014, 18:58
Ja, ich gebe dir Recht, dass das natürlich letztlich willkürlich ist, und sich nicht auf ein "natürliches Prinzip" zurückführen lässt. Allerdings gebe ich zu bedenken, dass das Konstrukt einer Staatsbürgerschaft, wie wir es heute verstehen, letztlich auch willkürlich ist, mehr eine administrative Notwendigkeit als alles andere. Der "Streit" dreht sich dabei ja quasi um die Frage, welche dieser Definitionen "richtiger" bzw. angemessener ist.
Deinen sieben Punkten und der ergänzenden Erklärung kann ich ohne Bauchschmerzen zustimmen, auf dieser Basis erhielte die Staatsbürgerschaft wieder einen akzeptablen Charakter.

OneDownOne2Go, ich habe ja gesagt, beides ist willkürlich, deswegen ist beides weder richtig noch falsch, es ist ganz ordinär ausgedrückt Ansichtssache. Ich habe kein Problem damit, wenn jemand wert auf eine biologische Abstammungsregel legt, das ist eine Meinung, die man zwar nicht teilen muss, aber respektieren muss. Umgekehrt gilt das genauso.
Mich stören nur die Versuche etwas als Naturgesetz hinzustellen, was keins ist oder etwas als richtiger oder besser hinzustellen, was weder richtiger oder besser noch falscher oder schlechter ist. Und mich stört Inkonsequenz.
Es gibt hier so einige Vertreter der einseitigen ius sangius-Regel, als mindestens ein Elternteil Deutscher, aber lehnen trotz Erfüllung dieser Bedingung, das deutsch sein einer Person ab. Wenn ich bestimmte Kriterien haben will und auch vertrete, dann muss ich konsequent sein und auch ein Ergebnis, das diese Kriterien erfüllt, mir trotzdem aber nicht passt, akzeptieren.
Man sieht wie viele Leute hinsichtlich ihrer Regeln inkonsequent werden, wenn es z.B. um Jerome Boateng geht (deutsche Mutter).

Ich persönlich halte es so, ich respektiere die rechtliche Regelung, behalte mir aber vor individuell zu entscheiden, wen ich trotz der rechtliche Regelung wirklich als Deutschen sehe und da ist für mich eine Bekenntnis zu Deutschland wichtig. Bei Özil und Podolski habe ich meine Zweifel, auch wenn ich den Wunsch die Familie nicht zu verletzen respektiere. Fatmire Alushi, besser bekannt als Fatmire Bairamai ist für mich trotz Staatsbürgerschaft keine Deutsche. Niemand soll sein Wurzeln vergessen, aber wer für Deutschland spielt, aber nach dem Spiel mit eine albanischen Flagge zu den Verwandten läuft, der bekennt sich meiner persönlichen Meinung nach, nicht zu Deutschland.
Wen ich wirklich bei den eingebürgerten Fußballern als Deutschen sehe, das ist Cacau.

Ansonsten kriege ich einen Hals, wenn jemand eingebürgert wird und als Grund nennt, das Papier bringt ihm Vorteile. Der Vater von Kirsten Dunst ist Deutscher, aber Kirsten Dunst würde ich die deutsche Staatsbürgerschaft, selbst wenn es die einzigste wäre, am liebsten entziehen. Egal, wie einfach es seien mag, eine Staatsbürgerschaft zu erlangen, sie bloß wegen Reiseerleichterungen haben zu wollen, ist eine Missachtung ihrer Bedeutung.

Zurück zum Posting, meine Auflistung ist sicherlich zum Teil auch die Umsetzung meiner persönlichen Vorstellungen, aber auch der Ausdruck einen Konsens zwischen unterschiedlichen Ansichten zu finden.

dead1man1walking
15.04.2014, 20:56
Also, meine Kenntnis in dieser Frage reicht nur bis zu den Archivlücken der Zeit des 30jährigen Krieges zurück, nicht bis ins 10. Jahrhundert, aber ganz unabhängig von Fragen nach der Zeit davor, hat man es beim mittelalterlichen Europa doch mit einem recht einheitlichen Kulturraum zu tun, dessen lokale Unterschiede von den Gemeinsamkeiten immer überwogen werden. Und die Frage, wer Deutscher ist, ist eben mehrheitlich eine kulturelle. Da wären ein paar fränkische oder ähnliche Einsprengsel ohne Bedeutung.

Inwieweit es eine europäische Kultur gibt, ist sicherlich diskussionswürdig.


Du bist eine Frau serbischer Abstammung, die sich als Deutsche fühlt, ohne jedoch ihre serbischen Wurzeln zu verleugnen.

Und was ist ein Türke, der sich als Deutscher fühlt, ohne seine türkischen Wurzeln zu verleugnen?


Arische Schönheit. Im Nationalsozialismus war europäisch mit arisch gleichgesetzt.

Alles klar.

OneDownOne2Go
15.04.2014, 22:05
Inwieweit es eine europäische Kultur gibt, ist sicherlich diskussionswürdig.[...]

Was spricht aus deiner Sicht denn dagegen, dass es das gibt? Oder, anders gefragt, wenn wir sowas nicht haben, ist die Idee eines vereinten Europa etwa ein vollkommen abwegiges Konstrukt weltfremder Spinner?

Europa ist christlich geprägt, hat eine humanistische Tradition, ist sehr weitgehend durch die Ideale der Aufklärung geprägt, teilt fundamentale Rechtsauffassungen. Das sind schon sehr wesentliche Gemeinsamkeiten, und gleichzeitig auch die Punkte, die den wesentlichen Unterschied zu z.B. islamisch geprägten Ländern ausmachen, oder zu afrikanischen.

Frontferkel
16.04.2014, 00:58
Warum? Weil sie mehr Ehrgeiz haben.

Das glaube ich eher weniger . Oder willst Du allen Ernstes behaupten , Kießling von Leverkusen hätte keinen Ehrgeiz und könne nicht Fußballspielen ? Das Problem liegt wohl eher wo anders .

Frontferkel
16.04.2014, 01:14
Für heute ist Bauernsprechstunde rum. Melden Sie sich nächste Woche wieder, Schlummifix.

Kann man eigentlich bei Dir auch ne Fliegenklatsche benutzen ? :wutsch:

Frontferkel
16.04.2014, 01:24
Ich bin mir nicht sicher, ob der Özil wirklich Türke ist:

http://www.ariva.de/gong1_a329771

Könnte hinkommen , der Rosenthal war ja och son kleener schmaler Abgebrochner .

Frontferkel
16.04.2014, 01:27
Türke? Er ist Deutscher.

Seit wann , oder nur weil er hier als Sohn türkischer Einwanderer geboren ist ?

Frontferkel
16.04.2014, 01:35
[QUOTE=Bergischer Löwe;7069895]Wer Deutscher ist regelt sich rein biologisch.
Nicht irgendwelche vorübergehende Staatsformen und deren bunt bedrucktes Baumwollhadernpapier, das sie unter den Zugereisten verteilt.

Und bevor du mir zum Thema "vorübergehende Staatsform" einen reindrücken möchtest - nur so viel: Bislang waren in Deutschland ALLE Staatsformen nur vorübergehend.[/QUOTE

Das wird das Bienchen nicht verstehen . Linksdreher haben kein Geschichtsverständnis und von Fußball verstehen sie genauso wenig . :auro:

Frontferkel
16.04.2014, 01:49
Und? Sie sind auch nur Passdeutscher, nichts weiter. Wenn Sie nach Spanien ziehen und die spanische Staatsbürgerschaft annehmen,sind Sie Pass-Spanier, und kein Deutscher mehr.

Schwacher Vergleich und nun zurück zum Fußball . :big boss:

Frontferkel
16.04.2014, 01:52
Was bin ich?

Weiblich , liebreizend und glücklich Verheiratet . :luftkuss:

Frontferkel
16.04.2014, 01:55
Was, deutsches Blut gibts jetzt auch schon? Ich kenne nur A, B, AB und 0.

Das erkläre mal Otto - Normalfranzose , der guckt Dich an , wie ne Kuh wenn es Käse regnet . :)

Würfelqualle
16.04.2014, 08:55
Ein gutes Beispiel für die tatsächlich existierende Klimaveränderung :

Die Franzosen werden auch immer bräuner..... :))

Puuuh, gut das du bräuner geschrieben hast, weil wenn du dunkler geschrieben hättest,( siehe mein Strang " Die Dunkleren bei GermanyNextTopModel " ) dann wäre Polen aber offen gewesen !!!! :crazy:

Conny
16.04.2014, 09:18
Was ist deutsche Identität? Das, was Mesut Özil hat.
Ist es "Deutsche Identität" in Deutschland geboren zu sein und trotzdem mit türkischem Akzent zu sprechen? Ich meine in den USA haben die Neger auch einen unverwechselbaren Akzent, das mag auch Bestandteil der US-Identität und -Kultur sein, allerdings leben die Schwatten dort schon seit Jahrhunderten und wurden in ihre neue Heimat entführt.
Mesut Özil sollte vom DFB als DIE Integrationsfigur des Deutschen Fußballs aufgebaut werden. Die Entscheidung für Deutschland hat sich Papa Özil seinerzeit ordentlich vom Zwanziger vergüten lassen, nicht eingerechnet der höhere Marktwert eines Spielers der Deutschen Nationalmannschaft.
Ironie der Geschichte: Ein Nuri Sahin wäre um Galaxien geeigneter gewesen für diesen Job als inoffizieller Werbeträger des neuen symphatischen und weltoffenen Deutschlands. Er ist eloquenter und kommunikativer, spricht akzentfreies Deutsch und dürfte sicher auch in der Schule bessere Noten gehabt haben als Özil... aber er spielt voller Überzeugung für die Türkei. :D

Marlen
16.04.2014, 09:19
Das trifft mich jetzt aber hart!

Dann rennt halt ein anderer Depp hinter dem Ball her ....

Marlen
16.04.2014, 09:20
Weiblich , liebreizend und glücklich Verheiratet . :luftkuss:Heisst Du mit Nachnamen Schleimi? :D

Gärtner
16.04.2014, 09:32
[@efna] Ich habe hier bereits ausführlich argumentiert. Wenn du zu vorschnell oder zu faul bist dich durch den Strang zu lesen selbst schuld. Derjenige der keine Ahnung hat bist also du.

Oh ja, sehr überzeugend. Viele Grüße vom Teichfrosch.

Gärtner
16.04.2014, 09:34
Ist es "Deutsche Identität" in Deutschland geboren zu sein und trotzdem mit türkischem Akzent zu sprechen? Ich meine in den USA haben die Neger auch einen unverwechselbaren Akzent, das mag auch Bestandteil der US-Identität und -Kultur sein, allerdings leben die Schwatten dort schon seit Jahrhunderten und wurden in ihre neue Heimat entführt.
Mesut Özil sollte vom DFB als DIE Integrationsfigur des Deutschen Fußballs aufgebaut werden. Die Entscheidung für Deutschland hat sich Papa Özil seinerzeit ordentlich vom Zwanziger vergüten lassen, nicht eingerechnet der höhere Marktwert eines Spielers der Deutschen Nationalmannschaft.
Ironie der Geschichte: Ein Nuri Sahin wäre um Galaxien geeigneter gewesen für diesen Job als inoffizieller Werbeträger des neuen symphatischen und weltoffenen Deutschlands. Er ist eloquenter und kommunikativer, spricht akzentfreies Deutsch und dürfte sicher auch in der Schule bessere Noten gehabt haben als Özil... aber er spielt voller Überzeugung für die Türkei. :D

Als Integrationsbeauftragter eignet sich der Schnösel eh nicht, dafür ist er viel zu arrogant. Sein Auftreten gegen Fans ist oft genug beschämend.

Gehirnnutzer
16.04.2014, 09:55
Die Kritik am Abstammungsprinzip ist völlig überzogen. Özil ist kein Europäer, er gehört zurück in das Morgenland. Warum so abweisend? Weil es einfach nicht passt (aber Pass schon) mit den Nichteuropäern. Man sehe sich seine Mimik beim Abspielen der Hymne an, dann hat man den Beweis, warum das Abstammungsprinzip Geltung bis auf Ausnahmen und Einheiratung oder Ehraufnahmen beanspruchen sollte, will man nicht die Falschen aufnehmen.

Sorry, die Einstellung zu seinem Staat kannst du auch nicht mit dem Abstammungsprinzip vorherbestimmen. Es gibt keinen wirklichen Beweis, das die eine Regelung besser ist als die andere. Was man bevorzugt ist eben selbst eine Einstellungssache.
Jemanden einen Vorwurf zu machen, weil er das Abstimmungsprinzip befürwortet ist falsch. Er kann von sich aus nicht den Wert einer Staatsbürgerschaft bzw. die Werte für die sie eigentlich stehen soll und somit ihre eigentliche Bedeutung ad absurdum führen, das können nur die anderen Regelungen, wenn sie gewisse Punkte außer acht lassen.
Doch frei von Vorwürfen sind auch die Anhänger der Abstammungsregel nicht.

Eine Abstammungsregel verringert die Wahrscheinlichkeit, das Personen, die nicht den Vorstellungen der Vertreter dieser Regel entsprechen, die Staatsbürgerschaft erlangen, sie schließt dies aber nicht vollkommen aus.

Bari, wie konsequent vertritts du die Abstammungsregel? Wie gesagt, die Wahrscheinlichkeit ist gering, jedoch es ist nicht ausgeschlossen. Wenn jemand nun die Bedingungen der Abstammungsregel erfüllt, aber trotzdem deinen Vorstellungen eines deutschen Staatsbürgers entspricht, bist du so konsequent und hälts dich an die Regel und akzeptierst seine deutsche Staatsbürgerschaft ohne wenn und aber oder fängst du an mit zusätzlichen Kriterien zu lamentieren etc. pp..?

Übrigens, diese Frage ist nicht unbedingt explizit an Bari gerichtet. Wer darauf antworten will, kann darauf antworten.

Frontferkel
16.04.2014, 10:29
Heisst Du mit Nachnamen Schleimi? :D

Nee , der Name ist an den 74er vergeben . Aber Branka und ich können gut miteinander . Sie ist in dem Alter meiner Töchter , kommt vielleicht daher . Reicht das als Auskunft . Oder bist Du eventuell Eifersüchtig , Marlenchen ? : dann nur etwas für Dich :rose für dich:

Marlen
16.04.2014, 14:40
Nee , der Name ist an den 74er vergeben . Aber Branka und ich können gut miteinander . Sie ist in dem Alter meiner Töchter , kommt vielleicht daher . Reicht das als Auskunft . Oder bist Du eventuell Eifersüchtig , Marlenchen ? : dann nur etwas für Dich :rose für dich:
Ich bin total versöhnt :D ..... und Branka gönne ich es auch ......

Beißer
16.04.2014, 15:47
Ich schon. Wer Deutscher ist, regelt das Staatsangehörigkeitsrecht, kein dahergelaufener Rechtsaußenforist.

Wer Deutscher ist, regelt das deutsche Staatsangehörigkeitsrecht, das momentan durch Besatzungswillkür außer Kraft gesetzt, aber nicht unwirksam ist, und kein dahergelaufener Linksaußenforist.

Beißer
16.04.2014, 15:49
Und wenn Sie hundert Mal "jeder dahergelaufene Bumluke und Muschkote" schreiben: Es bleibt dabei: Özil ist Deutscher. Und Sie sollten froh sein darüber.

Türk bleibt Türk, da helfen keine Pässe.

Beißer
16.04.2014, 15:49
Nein ist er nicht.
Nur auf dem Papier.

Nicht mal das. Er ist BRDler, kein Deutscher.

Dr Mittendrin
16.04.2014, 15:52
Wer Deutscher ist, regelt das deutsche Staatsangehörigkeitsrecht, das momentan durch Besatzungswillkür außer Kraft gesetzt, aber nicht unwirksam ist, und kein dahergelaufener Linksaußenforist.

Kann ja nicht mal akzentfrei deutsch.

Beißer
16.04.2014, 15:57
Soso, interessant. Und du kannst deine deutsche Herkunft bis zu Otto dem Großen zurückverfolgen? Vielleicht haben sich ja mal fränkische, niederländische oder sonstige Gene in deinen Genpool gemischt. Bist du dann noch Deutscher? Vielleicht hat Özil ja auch normannische Gene, schließlich sind Wikinder bis zum Bosporus gesegelt.

Mesut Özil:http://www.mopo.de/image/view/2013/6/14/23714832,20654945,highRes,maxh,480,maxw,480,01K+15 _71-56874695_ori.jpg

Wikinger: http://www.elchburger.de/sites/default/files/styles/large/public/field/image/artikel/norwegen/geschichte-von-norwegen/wikingerzeit-norwegen.jpg?itok=3f3YPocW

Alles klar?

Beißer
16.04.2014, 15:59
Und? Sie sind auch nur Passdeutscher, nichts weiter. Wenn Sie nach Spanien ziehen und die spanische Staatsbürgerschaft annehmen,sind Sie Pass-Spanier, und kein Deutscher mehr.

Ich werde immer Deutscher sein, egal welchen Paß ich habe. Du als Jude müßtest das doch verstehen.

Bari
16.04.2014, 16:01
(... gekürzt von mir ...)
Ironie der Geschichte: Ein Nuri Sahin wäre um Galaxien geeigneter gewesen für diesen Job als inoffizieller Werbeträger des neuen symphatischen und weltoffenen Deutschlands. Er ist eloquenter und kommunikativer, spricht akzentfreies Deutsch und dürfte sicher auch in der Schule bessere Noten gehabt haben als Özil... aber er spielt voller Überzeugung für die Türkei. :D

Kommt davon, wenn man keine Rassen mehr auseinanderhalten kann. Sahin ist eindeutig aus dem europäischeren Bestand der Türkei, die ja ein Mischvolk beherbergt.

Hätten die Deppen vom DFB erkannt, dass Sahin viel europäischer und somit kompatibler ist und den genommen, wäre die Özil Nummer nicht so in die Hose gegangen. Özil kommt eindeutig aus dem nichteuropäischen Bestand der Türkei und fühlt sich hier folgerichtig sehr fremd, vor allem in der emotionalen Drucksituation mit Fokus auf Identifikation: Dem Spielen der Hymne.

Nanninga
16.04.2014, 16:05
Was ist deutsche Identität? Das, was Mesut Özil hat.


Hallo, lieber Bienenmeister, wie kann Mesut Özil eine deutsche Identität haben? Er ist kein Deutscher!

Bari
16.04.2014, 16:40
Klar muss man die Details austarieren, das bräuchte etwas Meinungsbildung, vielleicht täte es ein Volksentscheid. Was ich nur sagen wollte, war, das die Abstammungsregel im Kern eine gute Regel ist. Ich glaube Polen, Schweiz, Japan wenden sie noch an. Ob und wo die Einschränkungen zu machen wären, müsste man langsam austarieren. Nichteuropäer hätten - für meine Begriffe - aber keine Zukunft als Deutsche. Unter Europäern würde ich sogar in Richtung Deiner Eignungskriterien gehen wollen. Wäre auch alles kein problem, würde die Wirtschaft vernünftig geregelt und nicht als Terrorinstanz agieren können.


Sorry, die Einstellung zu seinem Staat kannst du auch nicht mit dem Abstammungsprinzip vorherbestimmen. Es gibt keinen wirklichen Beweis, das die eine Regelung besser ist als die andere. Was man bevorzugt ist eben selbst eine Einstellungssache.
Jemanden einen Vorwurf zu machen, weil er das Abstimmungsprinzip befürwortet ist falsch. Er kann von sich aus nicht den Wert einer Staatsbürgerschaft bzw. die Werte für die sie eigentlich stehen soll und somit ihre eigentliche Bedeutung ad absurdum führen, das können nur die anderen Regelungen, wenn sie gewisse Punkte außer acht lassen.
Doch frei von Vorwürfen sind auch die Anhänger der Abstammungsregel nicht.

Eine Abstammungsregel verringert die Wahrscheinlichkeit, das Personen, die nicht den Vorstellungen der Vertreter dieser Regel entsprechen, die Staatsbürgerschaft erlangen, sie schließt dies aber nicht vollkommen aus.

Bari, wie konsequent vertritts du die Abstammungsregel? Wie gesagt, die Wahrscheinlichkeit ist gering, jedoch es ist nicht ausgeschlossen. Wenn jemand nun die Bedingungen der Abstammungsregel erfüllt, aber trotzdem deinen Vorstellungen eines deutschen Staatsbürgers entspricht, bist du so konsequent und hälts dich an die Regel und akzeptierst seine deutsche Staatsbürgerschaft ohne wenn und aber oder fängst du an mit zusätzlichen Kriterien zu lamentieren etc. pp..?

Übrigens, diese Frage ist nicht unbedingt explizit an Bari gerichtet. Wer darauf antworten will, kann darauf antworten.

Gehirnnutzer
16.04.2014, 16:59
Wer Deutscher ist, regelt das deutsche Staatsangehörigkeitsrecht, das momentan durch Besatzungswillkür außer Kraft gesetzt, aber nicht unwirksam ist, und kein dahergelaufener Linksaußenforist.

Beißer, mal abgesehen, das diese Aussage Stuss ist und bleibt, ihr habt immer noch ein Problem. Es spielt keine Rolle ob ihr ein neues StAG etabliert oder das RuStAG in seiner Form von 1913 wieder in Kraft setzt, ein grundsätzliches Problem bleibt für euch.
Das Völkerrecht besagt ganz klar, eine Staatsbürgerschaft kann nur entzogen werden, wenn die betroffene Person dadurch nicht staatenlos wird und das hat folgende Auswirkungen:
Ihr könnt nur denen die Staatsbürgerschaft entziehen, die eine doppelte Staatsbürgerschaft haben, die jenigen, die keine doppelte Staatsbürgerschaft haben könnt ihr weder durch neue Gesetze die Staatsbürgerschaft entziehen, noch durch Wiedereinsetzung des alten RuStAG ihre Einbürgerung rückwirkend für nichtig erklären.
Das ist Fakt, egal ob man die Gültigkeit der Gesetze seit 45 oder auch seit 33 in Frage stellt oder nicht.
Und noch etwas ist Fakt, weil es Realität ist, Deutschland ist weder in der Position um das Völkerrecht ungestraft zu brechen, noch wird es in einer solche Position gelangen können, wenn ihr meint, sofort das Völkerrecht brechen zu wollen.
Das, mein lieber Beißer, ist Realität und an dieser Realität werden noch so obskure Rechtsauffassungen, egal ob sie ein Quäntchen Richtigkeit enthalten oder nicht, nichts ändern.

Niemand kann, egal welche politische Meinung er vertritt, das Ruder rumreißen und alle Räder noch mal auf Anfang drehen. Man kann die Vergangenheit betrachten, man kann aus ihr lernen, aber man kann sie nicht verändern. Ihr Resultat ist das hier und jetzt, verändern kann man nur die Zukunft. Die Spuren, die das Rad der Zeit einmal hinterlassen hat, kann man nicht auslöschen.
Das machbare und das nicht machbare wird durch die Realität bestimmt, nicht durch vergangenheitsliebendes Wunschdenken und man kann die Realität nicht ignorieren oder ausklammern.

Bari
16.04.2014, 17:07
Diejenigen, die nicht her passen aber nicht unter Deine rechtlich einwandfreien Massnahmen fallen können, werden mit Übereinkunft mit ihren Herkunftsländern rückgeführt. Kohle, Zaster, Scheine werden das regeln. Auch: Technische Entwicklungshilfe/Ausbildung gerade in den Ländern, an die Du da denkst: Türkei etc. Die werden dann mit vollen Taschen und einer Heimatregierung, die davon massive Vorteile hat, nach Hause abziehen.


Beißer, mal abgesehen, das diese Aussage Stuss ist und bleibt, ihr habt immer noch ein Problem. Es spielt keine Rolle ob ihr ein neues StAG etabliert oder das RuStAG in seiner Form von 1913 wieder in Kraft setzt, ein grundsätzliches Problem bleibt für euch.
Das Völkerrecht besagt ganz klar, eine Staatsbürgerschaft kann nur entzogen werden, wenn die betroffene Person dadurch nicht staatenlos wird und das hat folgende Auswirkungen:
Ihr könnt nur denen die Staatsbürgerschaft entziehen, die eine doppelte Staatsbürgerschaft haben, die jenigen, die keine doppelte Staatsbürgerschaft haben könnt ihr weder durch neue Gesetze die Staatsbürgerschaft entziehen, noch durch Wiedereinsetzung des alten RuStAG ihre Einbürgerung rückwirkend für nichtig erklären.
Das ist Fakt, egal ob man die Gültigkeit der Gesetze seit 45 oder auch seit 33 in Frage stellt oder nicht.
Und noch etwas ist Fakt, weil es Realität ist, Deutschland ist weder in der Position um das Völkerrecht ungestraft zu brechen, noch wird es in einer solche Position gelangen können, wenn ihr meint, sofort das Völkerrecht brechen zu wollen.
Das, mein lieber Beißer, ist Realität und an dieser Realität werden noch so obskure Rechtsauffassungen, egal ob sie ein Quäntchen Richtigkeit enthalten oder nicht, nichts ändern.

Niemand kann, egal welche politische Meinung er vertritt, das Ruder rumreißen und alle Räder noch mal auf Anfang drehen. Man kann die Vergangenheit betrachten, man kann aus ihr lernen, aber man kann sie nicht verändern. Ihr Resultat ist das hier und jetzt, verändern kann man nur die Zukunft. Die Spuren, die das Rad der Zeit einmal hinterlassen hat, kann man nicht auslöschen.
Das machbare und das nicht machbare wird durch die Realität bestimmt, nicht durch vergangenheitsliebendes Wunschdenken und man kann die Realität nicht ignorieren oder ausklammern.

Gehirnnutzer
16.04.2014, 17:22
Klar muss man die Details austarieren, das bräuchte etwas Meinungsbildung, vielleicht täte es ein Volksentscheid. Was ich nur sagen wollte, war, das die Abstammungsregel im Kern eine gute Regel ist. Ich glaube Polen, Schweiz, Japan wenden sie noch an. Ob und wo die Einschränkungen zu machen wären, müsste man langsam austarieren. Nichteuropäer hätten - für meine Begriffe - aber keine Zukunft als Deutsche. Unter Europäern würde ich sogar in Richtung Deiner Eignungskriterien gehen wollen. Wäre auch alles kein problem, würde die Wirtschaft vernünftig geregelt und nicht als Terrorinstanz agieren können.

Bari, man merkt, das du einer richtigen Antwort ausweichen willst. Ein Austarieren so wie du es dir vorstellst, kann es aus diversen Gründen in diesem Bereich nicht geben. Du kannst nur eins machen, die Regel aufstellen, sie anwenden und wenn sie ein Ergebnis liefert, mit dem man eigentlich nicht einverstanden ist, diese Ergebnis anerkennen und dann die Regel so abändern, das sich dieses Ergebnis nicht wiederholt.

Gehirnnutzer
16.04.2014, 17:39
Diejenigen, die nicht her passen aber nicht unter Deine rechtlich einwandfreien Massnahmen fallen können, werden mit Übereinkunft mit ihren Herkunftsländern rückgeführt. Kohle, Zaster, Scheine werden das regeln. Auch: Technische Entwicklungshilfe/Ausbildung gerade in den Ländern, an die Du da denkst: Türkei etc. Die werden dann mit vollen Taschen und einer Heimatregierung, die davon massive Vorteile hat, nach Hause abziehen.

Bari, du versuchst wie andere auch dem Nachdenken über gewisse Konsequenzen bzw. den Konsequenzen aus dem Weg zu gehen.

Staatsangehörigkeit ist die ureigenste Sache eines Staates. Mal abgesehen vom Völkerrecht, kein Staat kann einem anderen Staats vorschreiben, wie er seine Staatsangehörigkeit regelt. Du würdest dir ja auch eine Einmischung in das deutsche Staatsangehörigkeitsrecht verbitten.
Du sprichst so schön von Übereinkunft, aber berücksichtigst etwas nicht. Übereinkunft setzt immer auch Bereitschaft zu etwas voraus.

Nun, dein Vorschlag setzt zwingend zwei Bereitschaften voraus, einmal die Bereitschaft der Person zu Rückführung in die alte Staatsbürgerschaft und die Bereitschaft des Staates seinen Ex-Bürger wieder aufzunehmen.
Keine Frage, es gibt viele Dinge, die so schmackhaft sind, das sie eine Bereitschaft bei Person und Staat erwirken, aber es wird auch Personen und Staaten geben, die trotz schmackhafter Angebote nicht beriet zu etwas sind. Was ist in einem solchen Fall?

Bari
16.04.2014, 17:47
Man könnte ganz vernünftige Angeote zu Aufbauhilfen, Industrietechik, Infrastrukturhilfen etc machen, die kein Staat der in Betracht kommenden ablehnen würde. Dann müsste man nur noch die "Bürger der BRD", die darunter fallen, schmieren. Ginge scchon, Geld ist genug da bei den Industriebonzen, die uns das alles eingebrockt haben.


Bari, du versuchst wie andere auch dem Nachdenken über gewisse Konsequenzen bzw. den Konsequenzen aus dem Weg zu gehen.

Staatsangehörigkeit ist die ureigenste Sache eines Staates. Mal abgesehen vom Völkerrecht, kein Staat kann einem anderen Staats vorschreiben, wie er seine Staatsangehörigkeit regelt. Du würdest dir ja auch eine Einmischung in das deutsche Staatsangehörigkeitsrecht verbitten.
Du sprichst so schön von Übereinkunft, aber berücksichtigst etwas nicht. Übereinkunft setzt immer auch Bereitschaft zu etwas voraus.

Nun, dein Vorschlag setzt zwingend zwei Bereitschaften voraus, einmal die Bereitschaft der Person zu Rückführung in die alte Staatsbürgerschaft und die Bereitschaft des Staates seinen Ex-Bürger wieder aufzunehmen.
Keine Frage, es gibt viele Dinge, die so schmackhaft sind, das sie eine Bereitschaft bei Person und Staat erwirken, aber es wird auch Personen und Staaten geben, die trotz schmackhafter Angebote nicht beriet zu etwas sind. Was ist in einem solchen Fall?

Bari
16.04.2014, 17:50
Abstammungsrecht als Normalfall, eine Kommission, die nahe am Volkeswillen ausgerichtet ist (eventuelle Abstimmung zur Einbürgerungsfrage, Ziel: Leichtere AUfnahmekriterien bei Europäern) nimmt sich der begründeten Ausnahmefälle an. So hat ja auch in japan der Ami Donald Keene, der schon ewig die japanische Kultur als Japanologe oder so fördert, im Schnellverfahren die Staatsbürgerschaft erhalten. Ich sehe da kaum Probleme, wenn der Einwanderungswahn der Wirtschaftsbosse abgewürgt wäre, wäre das eh alles keine schwere Frage.

Bari, man merkt, das du einer richtigen Antwort ausweichen willst. Ein Austarieren so wie du es dir vorstellst, kann es aus diversen Gründen in diesem Bereich nicht geben. Du kannst nur eins machen, die Regel aufstellen, sie anwenden und wenn sie ein Ergebnis liefert, mit dem man eigentlich nicht einverstanden ist, diese Ergebnis anerkennen und dann die Regel so abändern, das sich dieses Ergebnis nicht wiederholt.

Gehirnnutzer
16.04.2014, 18:10
Man könnte ganz vernünftige Angeote zu Aufbauhilfen, Industrietechik, Infrastrukturhilfen etc machen, die kein Staat der in Betracht kommenden ablehnen würde. Dann müsste man nur noch die "Bürger der BRD", die darunter fallen, schmieren. Ginge scchon, Geld ist genug da bei den Industriebonzen, die uns das alles eingebrockt haben.

Bari, wir bekommen nie 100% von dem, was wir uns wünschen und wenn wir eine Position hinter der wir stehen wirklich vertreten, dann ist damit auch immer etwas verbunden, das uns persönlich schwer fällt zu akzeptieren und zu respektieren, wir tun dies jedoch, aber würden dies unter keinen Umständen direkt zugeben.

Danke für die sachlichen Antworten.

Bari
16.04.2014, 18:13
Bari, wir bekommen nie 100% von dem, was wir uns wünschen und wenn wir eine Position hinter der wir stehen wirklich vertreten, dann ist damit auch immer etwas verbunden, das uns persönlich schwer fällt zu akzeptieren und zu respektieren, wir tun dies jedoch, aber würden dies unter keinen Umständen direkt zugeben.

Danke für die sachlichen Antworten.

Ich verstehe Deine Beharrung auf Details und Kompromiss. Da fügt sich ja ein Grundproblem jeder auch politischen Lebensidee an: Die Wahrscheinlichkeit des Erreichens der Ziele ist Teil der Qualität der Idee selbst. Da wird es schwierig. Ist man optimistisch, ist man zu zuversichtlich und fällt in Naivität oder ist es gerade tiefgreifend und zwingend, weil grundlegend usw ? Damit hat wahrscheinlich jeder Probleme.

Gehirnnutzer
16.04.2014, 18:44
Ich verstehe Deine Beharrung auf Details und Kompromiss. Da fügt sich ja ein Grundproblem jeder auch politischen Lebensidee an: Die Wahrscheinlichkeit des Erreichens der Ziele ist Teil der Qualität der Idee selbst. Da wird es schwierig. Ist man optimistisch, ist man zu zuversichtlich und fällt in Naivität oder ist es gerade tiefgreifend und zwingend, weil grundlegend usw ? Damit hat wahrscheinlich jeder Probleme.

Bari, man vertritt immer verschiedene politische Richtungen und Vorstellungen. Die reale Politik, die umgesetzt wird, ist aber nie und wird nie die Politik einer bestimmten politischen Richtung sein. Sie ist immer ein Konsens, ein Kompromiss, der zwar immer eine gewisse Tendenz hat, jedoch immer Elemente aus anderen politischen Richtung enthält. Es gibt faule Kompromisse und falsche Konsense, man kann sie nicht verhindern, aber man kann die Wahrscheinlichkeit, das sie auftreten verringern, wenn sich alle über das Machbare und nicht Machbare ihrer Vorstellungen bewusst sind.

dead1man1walking
16.04.2014, 19:25
Mesut Özil:http://www.mopo.de/image/view/2013/6/14/23714832,20654945,highRes,maxh,480,maxw,480,01K+15 _71-56874695_ori.jpg

Wikinger: http://www.elchburger.de/sites/default/files/styles/large/public/field/image/artikel/norwegen/geschichte-von-norwegen/wikingerzeit-norwegen.jpg?itok=3f3YPocW

Alles klar?

Der moderne Mensch hat Neanderthalergene in sich. Sehen wir wie solche aus?

Hank Rearden
17.04.2014, 07:02
Hallo, lieber Bienenmeister, wie kann Mesut Özil eine deutsche Identität haben? Er ist kein Deutscher!

Präziser: Er hat die Staatsangehörigkeit der BRD (und der Türkei?)
und die Nationalität - türkisch!
Deswegen singt er natürlich nicht die deutsche National-Hymne mit.
Das bestätigen ja selbst rot/grün, die fordern, dass Türken 2 Pässe haben dürfen,
also Staatsangehörige der Türkei und der BRD gleichzeitig sein sollen.

Beißer
17.04.2014, 10:19
Beißer, mal abgesehen, das diese Aussage Stuss ist und bleibt, ihr habt immer noch ein Problem. Es spielt keine Rolle ob ihr ein neues StAG etabliert oder das RuStAG in seiner Form von 1913 wieder in Kraft setzt, ein grundsätzliches Problem bleibt für euch.
Das Völkerrecht besagt ganz klar, eine Staatsbürgerschaft kann nur entzogen werden, wenn die betroffene Person dadurch nicht staatenlos wird und das hat folgende Auswirkungen:
Ihr könnt nur denen die Staatsbürgerschaft entziehen, die eine doppelte Staatsbürgerschaft haben, die jenigen, die keine doppelte Staatsbürgerschaft haben könnt ihr weder durch neue Gesetze die Staatsbürgerschaft entziehen, noch durch Wiedereinsetzung des alten RuStAG ihre Einbürgerung rückwirkend für nichtig erklären.
Das ist Fakt, egal ob man die Gültigkeit der Gesetze seit 45 oder auch seit 33 in Frage stellt oder nicht.
Und noch etwas ist Fakt, weil es Realität ist, Deutschland ist weder in der Position um das Völkerrecht ungestraft zu brechen, noch wird es in einer solche Position gelangen können, wenn ihr meint, sofort das Völkerrecht brechen zu wollen.
Das, mein lieber Beißer, ist Realität und an dieser Realität werden noch so obskure Rechtsauffassungen, egal ob sie ein Quäntchen Richtigkeit enthalten oder nicht, nichts ändern.

Niemand kann, egal welche politische Meinung er vertritt, das Ruder rumreißen und alle Räder noch mal auf Anfang drehen. Man kann die Vergangenheit betrachten, man kann aus ihr lernen, aber man kann sie nicht verändern. Ihr Resultat ist das hier und jetzt, verändern kann man nur die Zukunft. Die Spuren, die das Rad der Zeit einmal hinterlassen hat, kann man nicht auslöschen.
Das machbare und das nicht machbare wird durch die Realität bestimmt, nicht durch vergangenheitsliebendes Wunschdenken und man kann die Realität nicht ignorieren oder ausklammern.

Das Völkerrecht braucht uns nicht zu stören, wenn wir aus der UNO austreten, was ich sowieso für notwendig halte.

Es wäre darüberhinaus ichproblemlos möglich, die Ausländer zur freiwilligen Ausreise zu bewegen, etwa indem man ihre Steuern gegenüber denen echter Deutscher verdoppelt und ihre »Sozial«abgaben auch, ihnen allerdings jeglichen Leistungsanspruch verweigert. Das ist nur so eine Idee, aber du gibst doch zu, dass in dieser Frage Kreativität notwendig ist. Wenn man die Ausländer wirklich loswerden will, dann kann man sie auch loswerden.

Beißer
17.04.2014, 10:21
Der moderne Mensch hat Neanderthalergene in sich. Sehen wir wie solche aus?

Wikinger nicht.

Gehirnnutzer
17.04.2014, 12:49
Das Völkerrecht braucht uns nicht zu stören, wenn wir aus der UNO austreten, was ich sowieso für notwendig halte.

Es wäre darüberhinaus ichproblemlos möglich, die Ausländer zur freiwilligen Ausreise zu bewegen, etwa indem man ihre Steuern gegenüber denen echter Deutscher verdoppelt und ihre »Sozial«abgaben auch, ihnen allerdings jeglichen Leistungsanspruch verweigert. Das ist nur so eine Idee, aber du gibst doch zu, dass in dieser Frage Kreativität notwendig ist. Wenn man die Ausländer wirklich loswerden will, dann kann man sie auch loswerden.

Beißer, man merkt mal wieder, das du zu Leuten gehörst, die von nichts eine Ahnung haben. Völkerrecht ist nicht nur die UN-Charta bzw. deren bindende rechtliche Umsetzung, Völkerrecht ist jeder Vertrag zwischen Staaten. Dann gibt es das Völkergewohnheitsrecht etc.
Natürlich kann man aus Vereinigungen austreten und Verträge kündigen, nur ist das immer mit Folgen verbunden. Folgen können in der Theorie einfach als bedeutungslos hingestellt werden, in der Praxis sind sie das aber selten.
Die Uno ist zwar auch größtenteils ein Debatierclub, aber sie hat weitaus schärfere und spitzere Zähne als die im eigentlichen Sinne diplomatische Totgeburt Völkerbund. Wer glaubt, das Maßnahmen heute in der gleichen Weise funktionieren, wie Anfang des 20. Jahrhunderts ist realitätsfremd und mehr als naiv.

Und wenn das jetzt ein Rückgriff auf ein gewisses Klischee in Bezug auf Rechte ist, man kann von Hitler & Co. halten was man will, aber eins waren sie sicher nicht, dumm. Sie würden heute komplett anders agieren, als sie es in den 30er gemacht haben.
Aber man braucht nicht auf Hitler zurückgreifen, ein Bismarck würde heute auch anders agieren, als er es als Reichskanzler im Kaiserreich getan hat.

Rumpelstilz
17.04.2014, 18:41
Der moderne Mensch hat Neanderthalergene in sich. Sehen wir wie solche aus?
Ich weiss ja nicht, wie Du aussiehst, aber ich kannte mal Einen, der hatte eine fliehende Stirn, schmale Lippen, kurze Arme und Arme wie Oberkoerper waren sehr stark behaart. Von dem haetten sich sogar die Neanderthaler distanziert, weil der Typ sah einfach wie ein Affe aus ...
:D

Senator74
18.04.2014, 13:35
Ich weiss ja nicht, wie Du aussiehst, aber ich kannte mal Einen, der hatte eine fliehende Stirn, schmale Lippen, kurze Arme und Arme wie Oberkoerper waren sehr stark behaart. Von dem haetten sich sogar die Neanderthaler distanziert, weil der Typ sah einfach wie ein Affe aus ...
:D

Der YETI ... ganz bestimmt war er das!! Reinhold Messner hat Recht!! Es gibt den...

Rumpelstilz
18.04.2014, 18:40
Der YETI ... ganz bestimmt war er das!! Reinhold Messner hat Recht!! Es gibt den...
Der Mensch war allerdings Vorarbeiter einer Gruppe von Loeterinnen in einem Elektronikkonzern. Fuer verschiedene Loetbaeder war er auch zustaendig. Ich glaube, der hatte zunindest einen Meisterbrief. Er sprach auch ganz fliessend Deutsch ... mit hessischem Akzent.

War also hoechstwahrscheinlich kein Yeti ... :D

... obwohl er wie ein Affe aussah.
:haha:

Senator74
18.04.2014, 18:48
Der Mensch war allerdings Vorarbeiter einer Gruppe von Loeterinnen in einem Elektronikkonzern. Fuer verschiedene Loetbaeder war er auch zustaendig. Ich glaube, der hatte zunindest einen Meisterbrief. Er sprach auch ganz fliessend Deutsch ... mit hessischem Akzent.

War also hoechstwahrscheinlich kein Yeti ... :D

... obwohl er wie ein Affe aussah.
:haha:

Na dann...:D (Es ist einfach nichts mehr so, wie es einmal war...):haha:

Bari
19.04.2014, 14:20
Der moderne Mensch hat Neanderthalergene in sich. Sehen wir wie solche aus?

Was ist der moderne Mensch, wenn bekannt ist, dass die Afrikaner anders als Europäer und Asiaten keine Gene des Neandertalers haben?

Neuere Ergebnisse räumen mit dem falschen Bild vom primitiven Neandertaler auf:


"Das Bild von der kulturellen Überlegenheit des anschließenden modernen Menschen stimmt nicht", weiß Museumschef Prof. Gerd-Christian Weniger. (Neandertalmuseum Mettman) Sie hatten Sprache, Musik, Behausungen, Tempel, Kultur usw.

Neuere Rekonstruktionen enden so:

http://sciencev1.orf.at/static2.orf.at/science/storyimg/storypart_219848.jpg

Der Neandertaler hatte durchschnittlich ein größeres Gehirn als der heutige Mensch Europas. Es gibt keine Hinweise darauf, dass er stark behaart gewesen sei oder keine Sprache gekannt habe. Im Gegenteil:


“Those of us who live outside Africa carry a little Neanderthal DNA in us,” Pääbo said. The scientists compared the genome sequences for European, Asian and Africans against the Neanderthal, and found that humans outside Africa show traces.

In fact, Neanderthals and modern men existed side by side. Recent DNA studies have found that [at the level of genes and the proteins that they encode] & new research published online 06 May 2009 [I] Science][/B] reveals that we differ from Neanderthals hardly at all.

From the data so far, Dr. Rubins team reports that the Neanderthal and human genomes are at least 99.5 percent identical.

Far from being the violent brutes they are traditionally depicted as, Wilson shows that the Neanderthals had sophisticated mathematical and astrological knowledge, including an understanding of the precession of the equinoxes…which can be seen also in in the Paleolithic “Wizard” metal “hat” cones discovered all over northern Europe (which reveal a super accurate daily calendar for 10,000 year cycles….more accruate than even found in the Dresden Museum’s Mayan Codex!).
http://theorbo1.wordpress.com/2011/09/17/621/