PDA

Vollständige Version anzeigen : "Singen können die alle! - Handbuch für Negerfreunde"



Fachkraft
19.06.2014, 18:40
http://ecx.images-amazon.com/images/I/51zxHjlJkEL._BO2,204,203,200_PIsitb-sticker-v3-big,TopRight,0,-55_SX278_SY278_PIkin4,BottomRight,1,22_AA300_SH20_ OU03_.jpg

Darf ein Buch den Untertitel "Handbuch für Negerfreunde" haben? Studentenvertreter der Uni Leipzig sehen darin einen Fall von Rassismus und klagen den Verlag an. Doch eines haben die Studenten offenbar nicht bedacht.

Leipzig - Marius Jung schreibt über sich selbst. Er schreibt darüber, wie es ist, als deutscher Mann in Deutschland zu leben. Und er schreibt über Vorurteile. Sein Buch trägt den Titel "Singen können die alle! Handbuch für Negerfreunde." Um das N-Wort gab es zuletzt viele Diskussionen. Man wollte es aus der deutschen Literaturlandschaft herausradieren. Bei Astrid Lindgren wurde Pippi Langstrumpfs Vater vom "Negerkönig" zum Südseeherrscher. Der Thienemann Verlag hat das Wort aus Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker "Die kleine Hexe" verbannt.

Marius Jung aber verwendet es im Untertitel seines Buches. Dafür hat das Referat für Gleichstellung und Lebensweisenpolitik der Universität Leipzig den Carlsen Verlag, in dem das Buch im Dezember 2013 erschienen ist, nun mit der Auszeichnung "Der Preis ist heißßßß - oder auch nicht" bedacht, wie das Börsenblatt meldet. Es ist keine positive Auszeichnung, sondern eine, die anmahnen soll.

Ziel der Aktion "Der Preis ist heißßßß" sei es, eine Plattform zur Sammlung von sexistischen und weiteren diskriminierenden Publikationen zu bieten, schreiben die Vertreter des Referates in ihrem standardisierten Brief an den Verlag.

Doch die Studentenvertreter haben bei der Auszeichnung eines nicht ausreichend beachtet: die Hautfarbe des Autors. Marius Jung ist schwarz. Auf der Homepage des Verlages wirbt er gar mit den Worten "politisch nicht korrekt" und "Satire" für sein Buch.

Der Carlsen Verlag kann sich die Peinlichkeit nur mit Schusseligkeit erklären: Die Preisstifter hätten offenbar übersehen, dass es sich bei Jungs Buch "um ein satirisches Werk handelt, in dem er sein Leben als schwarzer Deutscher schildert."

Die Studentenvertreter äußerten sich in einem neuen Statement zu der Kritik: Die Auszeichnung hätte sich nicht auf "das Buch an sich" bezogen, sondern auf den Titel und auf "rassistische Inhalte der Werbemaßnahme." Die Darstellung eines nackten schwarzen Menschen mit roter Gedenkschleife erinnere an eine "rassistische Motivik". Die Studenten gestehen zudem ein, "dass die Perspektive unseren Blickes Teil einer weißen Mehrheitsgesellschaft ist." Die Biografie sei dem Referat bekannt gewesen.

Marius Jung nimmt es gelassen. Er will nun zur Preisverleihung nach Leipzig reisen. Und sich dort als Rassist auszeichnen lassen.

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/neger-studentenvertreter-werfen-carlsen-verlag-rassismus-vor-a-975961.html

Untersberger
19.06.2014, 19:03
Hab heut wieder ein halbes Dutzend Neger in L.E. gesehen, einer fuhr sogar Auto und hat in dem Moment, als ich schaute, natürlich jemanden geschnitten.:crazy:
Aber auch beim Fußball bereichern sie uns jetzt:


https://vine.co/v/MTWqi3E1eEi

-jmw-
19.06.2014, 19:10
Ein Leitfaden für Halter war überfällig!

dZUG
20.06.2014, 00:15
Nischerfreund ginge aber wieder, oder hahahahaha
Gibts nicht bei Wilhelm Busch einen Neger, dem sogar die Nase abgerissen wird?
Das geht aber wieder, obwohl das letzte Ramschbuch welches ich von dem gesehen habe, war im NORMA und da hat es nur zum Stubelpeter gereicht.
"Ich esse meine Suppe nicht", das ganz dicke Wilhelm Busch Buch konnten sie schlecht für 99 Cent rausnageln, obwohl vielleicht kommt das auch noch.
Die Magnetheber, die seit 2 Jahren einem Unterjubeln wollen, haben sie jetzt für 2 Euro ausgezeichnet und keiner hat es gekauft.
Die Leute wissen schon was gut ist hahahahaha

Fachkraft
20.06.2014, 01:48
Hab heut wieder ein halbes Dutzend Neger in L.E. gesehen, einer fuhr sogar Auto...

Ich find das immer lustig: Die Karren sehen immer wie Geisterautos aus weil man die Neger drin nicht sieht ;) Alles dunkel und so...

...und hat in dem Moment, als ich schaute, natürlich jemanden geschnitten.:crazy:

Das hat wieder all deine böhsen Vorurteile bestätigt gell?! ;)

Untersberger
20.06.2014, 01:49
Ja, hat er wahrscheinlich absichtlich in dem Moment gemacht, als ich gerade geschaut habe ;-)

Untersberger
20.06.2014, 01:51
Aber mal im Ernst: Ich bin beruflich schon seit Jahren in Leipzig, aber erst in den letzten Monaten habe ich eine Schwemme von Näschern bemerkt. Jedes Mal, wenn ich reinfahre, sehe ich welche, das hat es vor ein paar Jahren noch nicht gegeben. Immer sehe ich sie top gestylt auf der Straße, aber nie in Arbeitskleidung.

Affenpriester
20.06.2014, 01:53
Der Neger soll arbeiten, Sänger haben wir selber genug!