PDA

Vollständige Version anzeigen : Ebola



Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7 8 9

Candymaker
14.06.2014, 21:20
http://www.planet-wissen.de/alltag_gesundheit/krankheiten/tropenkrankheiten/img/intro_tropen_ebola_g.jpg

Der Ebola-Ausbruch in Westafrika ist größer als jeder zuvor – und er ist noch nicht unter Kontrolle. Allein in den vergangenen zwei Wochen gab es etwa 180 neue Fälle.

In Westafrika hat eine neue Ansteckungswelle mit dem tödlichen Ebola-Virus begonnen. Allein in den letzten zwei Wochen zählte die Weltgesundheitsorganisation WHO über 90 vermutete und bestätigte Ebola-Fälle in Guinea, fast ebenso viele wurden im Nachbarland Sierra Leone gemeldet. Nicht bei allen Patienten konnte die Infektion im Labor nachgewiesen werden, bevor sie verstarben und begraben wurden – doch ihre Symptome deuteten auf Ebola hin. Damit hat das Virus in Westafrika insgesamt 453 Menschen krank gemacht, 243 davon starben.

http://www.tagesspiegel.de/wissen/ebola-in-westafrika-neue-ansteckungswelle/10022764.html

kotzfisch
14.06.2014, 21:25
Na und?

Rumpelstilz
14.06.2014, 23:46
Na und?
Gut zu wissen allemal.

Immer noch wichtiger zu wissen, als dass sich zwei indische Maedchen erhaengt haben, weil sie vergewaltigt wurden. Da s war der Tagesschau schon eine Meldung wert, aber auch erst seitdem Indien als BRICS-Staat immer stoerrischer wird.

Rumburak
14.06.2014, 23:48
Na und?

Bald auch in deinem Ort, du Hohlschädel.

WIENER
15.06.2014, 00:39
http://www.planet-wissen.de/alltag_gesundheit/krankheiten/tropenkrankheiten/img/intro_tropen_ebola_g.jpg

Der Ebola-Ausbruch in Westafrika ist größer als jeder zuvor – und er ist noch nicht unter Kontrolle. Allein in den vergangenen zwei Wochen gab es etwa 180 neue Fälle.

In Westafrika hat eine neue Ansteckungswelle mit dem tödlichen Ebola-Virus begonnen. Allein in den letzten zwei Wochen zählte die Weltgesundheitsorganisation WHO über 90 vermutete und bestätigte Ebola-Fälle in Guinea, fast ebenso viele wurden im Nachbarland Sierra Leone gemeldet. Nicht bei allen Patienten konnte die Infektion im Labor nachgewiesen werden, bevor sie verstarben und begraben wurden – doch ihre Symptome deuteten auf Ebola hin. Damit hat das Virus in Westafrika insgesamt 453 Menschen krank gemacht, 243 davon starben.

http://www.tagesspiegel.de/wissen/ebola-in-westafrika-neue-ansteckungswelle/10022764.html

Und trotz dieser Todesfälle in den letzten 14 Tagen, gibt es seither Zehntausende Neger mehr.

WIENER
15.06.2014, 00:41
Gut zu wissen allemal.

Immer noch wichtiger zu wissen, als dass sich zwei indische Maedchen erhaengt haben, weil sie vergewaltigt wurden. Da s war der Tagesschau schon eine Meldung wert, aber auch erst seitdem Indien als BRICS-Staat immer stoerrischer wird.

Bis auf das, dass die beiden Mädchen von Untermenschen erhängt wurden ist fast alles andere richtig.

Rumpelstilz
15.06.2014, 00:47
Bis auf das, dass die beiden Mädchen von Untermenschen erhängt wurden ist fast alles andere richtig.
Was ich nur sagen wollte, ist, dass taeglich z.B. irgendwelche Frauen von Untermenschen ermordet werden mit oft noch viel groesserer Brutalitaet. Das interessiert die westliche Systempresse nur, wenn man das benutzen, um einer unliebsamen, weil nicht "reformwilligen", Nation ans Bein zu pinkeln.

Alles nur Staenkerei und Meinungsmache. Deshalb soll Ebola auch keinen interessieren, ausser es waere in Indien, Nordkorea oder Simbabwe.

Affenpriester
15.06.2014, 01:24
Ebola - wenn es etwas gibt, woran ich nicht verrecken will, dann ist es Ebola.
Aber bei mir wird es eh Herzversagen sein, es sei denn, ein LKW bekommt mich noch überrollt vorher.
Schwer bewaffnete Neger laufen hier ja (noch) nicht rum, wie in den USA. Also fällt ein "drive by" wahrscheinlich auch aus.
Bitte aber nicht Ebola! Ebola ist grässlich, Ebola ist grausam...

kotzfisch
15.06.2014, 08:50
Bald auch in deinem Ort, du Hohlschädel.

Nein ganz sicher nicht.

kotzfisch
15.06.2014, 09:05
Gut zu wissen allemal.

Immer noch wichtiger zu wissen, als dass sich zwei indische Maedchen erhaengt haben, weil sie vergewaltigt wurden. Da s war der Tagesschau schon eine Meldung wert, aber auch erst seitdem Indien als BRICS-Staat immer stoerrischer wird.

Indien und sein Hang zu Vergewaltigungen ist schlimm.
Ebola interessiert dagegen kein Schwein.

Hay
15.06.2014, 09:16
Und trotz dieser Todesfälle in den letzten 14 Tagen, gibt es seither Zehntausende Neger mehr.

Und wir können nur hoffen, daß keiner von denen das Virus in sich trägt, denn inzwischen leben die Träger ja länger als vorher. Für eine Überfahrt würde es reichen. Nicht auszudenken...

Don
15.06.2014, 09:20
Na und?

Eben. 400 Fälle bei einer Bevölkerungszehl von fast 2 Mrd. in Afrika ist nicht mal eine Randnotiz.

kotzfisch
15.06.2014, 09:33
Und wegen der ungeheuren evolutionären Dummheit des Erregers wird es sich kaum ausbreiten.
Alles schon gehabt.

Tantalit
15.06.2014, 09:41
Was ich nur sagen wollte, ist, dass taeglich z.B. irgendwelche Frauen von Untermenschen ermordet werden mit oft noch viel groesserer Brutalitaet. Das interessiert die westliche Systempresse nur, wenn man das benutzen, um einer unliebsamen, weil nicht "reformwilligen", Nation ans Bein zu pinkeln.

Alles nur Staenkerei und Meinungsmache. Deshalb soll Ebola auch keinen interessieren, ausser es waere in Indien, Nordkorea oder Simbabwe.

Ebola goes USA das würde mir gefallen.

Cinnamon
15.06.2014, 10:15
Und wir können nur hoffen, daß keiner von denen das Virus in sich trägt, denn inzwischen leben die Träger ja länger als vorher. Für eine Überfahrt würde es reichen. Nicht auszudenken...

Sobald ein Kranker selbst infektiös wird, ist er schon zu krank um weitere Strecken hinter sich zu bringen. Die kommen nicht bis Europa.

Cinnamon
15.06.2014, 10:15
Und wegen der ungeheuren evolutionären Dummheit des Erregers wird es sich kaum ausbreiten.
Alles schon gehabt.

Eben. Der Erreger zerstört sein eigenes Reservoir - was auf den Menschen als Fehlwirt hindeutet.

Stättler
15.06.2014, 10:19
Sobald ein Kranker selbst infektiös wird, ist er schon zu krank um weitere Strecken hinter sich zu bringen. Die kommen nicht bis Europa.

Mit Marburg scheint das jedoch schonmal geklappt zu haben .......

Das ist doch wohl ziemlich ähnlich vom Erreger her - oder ?

Cinnamon
15.06.2014, 10:21
Mit Marburg scheint das jedoch schonmal geklappt zu haben .......

Das ist doch wohl ziemlich ähnlich vom Erreger her - oder ?

Marburg ist im Grunde genommen ein Ebolavirus, ja. Von der Symptomatik her auch nicht zu unterscheiden. Es gibt nur molekulargenetische Unterschiede. Aber Marburg war eine Laborinfektion, die über Meerkatzen oder so eingeschleppt wurde, mit denen man Versuche unternommen hat. Es wurde nicht von kranken Menschen ins Land gebracht. Übrigens ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass Europäer an sowas sterben. Zum einen kann das Virus nur über direkten Körperkontakt verbreitet werden, an der Luft stirbt es rasch ab. Zum anderen sind wir besser ernährt und haben damit ein besseres Abwehrsystem und wir haben eine rasche und hochwertige medizinische Versorgung.

Hay
15.06.2014, 11:01
Sobald ein Kranker selbst infektiös wird, ist er schon zu krank um weitere Strecken hinter sich zu bringen. Die kommen nicht bis Europa.


Hoffen wir es!

Skaramanga
16.06.2014, 08:46
Na und?

Na und: Afrikaner werden von Italien aus dem Meer gefischt und ohne Herkunftsfeststellung, Quarantäne oder Gesundheitsuntersuchung an Land gelassen und nach Zentraleuropa weitergeschleust. Der helle Wahnsinn. Nicht nur wegen Ebola, in Afrika grassiert ständig alles mögliche.

Es ist lange überfällig dass eine der kleineren Mittelmeerinseln evakuiert und als Quarantänestation betrieben wird. Neben der Seuchenhygiene diente das auch ein wenig der Eindämmung der "Reiselust" der Berufsflüchtlinge.

Varg
16.06.2014, 09:08
Ebola 4 EVER!

Beißer
16.06.2014, 09:13
http://www.planet-wissen.de/alltag_gesundheit/krankheiten/tropenkrankheiten/img/intro_tropen_ebola_g.jpg

Der Ebola-Ausbruch in Westafrika ist größer als jeder zuvor – und er ist noch nicht unter Kontrolle. Allein in den vergangenen zwei Wochen gab es etwa 180 neue Fälle.

Das sind mindestens 180 Millionen zu wenig.

Candymaker
16.06.2014, 12:52
Sobald ein Kranker selbst infektiös wird, ist er schon zu krank um weitere Strecken hinter sich zu bringen. Die kommen nicht bis Europa.

Nun, da könnte man doch was drehen, oder nicht? Den Erreger etwas weniger agressiv züchten, damit er langsamer tötet.

Murmillo
16.06.2014, 12:59
Sobald ein Kranker selbst infektiös wird, ist er schon zu krank um weitere Strecken hinter sich zu bringen. Die kommen nicht bis Europa.

Aber die, welche er vor seinem Tod noch ansteckt, eventuell schon. Immerhin dauert die Inkubationszeit bis zu 3 Wochen.
Ist wie ein Stafettenlauf.

Maggie
16.06.2014, 13:12
Sobald ein Kranker selbst infektiös wird, ist er schon zu krank um weitere Strecken hinter sich zu bringen. Die kommen nicht bis Europa.

Da würde ich an deiner Stelle nicht drauf zählen. Die Inkubationszeit kann unterschiedlich lang sein.

kotzfisch
22.06.2014, 12:36
Ebola 4 EVER!

Mit solchen Postings qualifizierst Du Dich für den Dorftrottel des Jahres.

Cinnamon
22.06.2014, 13:08
Da würde ich an deiner Stelle nicht drauf zählen. Die Inkubationszeit kann unterschiedlich lang sein.

Differenziere mal die Inkubationszeit und die Infektiösität.

Maggie
22.06.2014, 18:22
Differenziere mal die Inkubationszeit und die Infektiösität.

Meine Recherchen im Netz haben ergeben, dass es sich hier um zwei völlig verschiedene Begriffe handelt:


Die Infektiosität beschreibt die Fähigkeit eines Pathogens, einen Wirt zu infizieren
http://de.wikipedia.org/wiki/Infektiosit%C3%A4t


Die Inkubationszeit (lat. incubare = ausbrüten) ist ein Begriff aus der Infektiologie und beschreibt die Zeit, die zwischen Infektion mit einem Krankheitserreger und dem Auftreten der ersten Symptome vergeht
http://de.wikipedia.org/wiki/Inkubationszeit

pixelschubser
22.06.2014, 18:33
Da hat man wohl bei der Entwicklung des HIV ein wenig gepfuscht und versucht nun die Effektivität mit Ebola zu erhöhen.

Maggie
25.06.2014, 21:48
Epidemie breitet sich weiter aus
Ebola in Westafrika außer Kontrolle
Stand: 25.06.2014 17:15 Uhr

Ebola in Westafrika ist laut "Ärzte ohne Grenzen" außer Kontrolle. Die Epidemie sei beispiellos in ihrem Ausmaß. In Guinea, Liberia und Sierra Leone gibt es demnach inzwischen 60 Krankheitsherde. Bisher sind 350 Menschen gestorben...
http://www.tagesschau.de/ausland/ebola-100.html

Beißer
28.06.2014, 12:47
Es gibt sie eben doch noch, die guten Nachrichten! :128:

Candymaker
28.06.2014, 14:40
Es gibt sie eben doch noch, die guten Nachrichten! :128:

Hast du schon deine Ansprüche auf eine neukoloniale Plantage in Deutsch-Südwest-Afrika oder Togo angemeldet? Bloss wer soll dann darauf arbeiten, wenn die Neger alle tot sind?

Beißer
28.06.2014, 14:41
Hast du schon deine Ansprüche auf eine neukoloniale Plantage in Deutsch-Südwest-Afrika oder Togo angemeldet? Bloss wer soll dann darauf arbeiten, wenn die Neger alle tot sind?

Seit wann arbeiten Neger?

Candymaker
28.06.2014, 14:45
Seit wann arbeiten Neger?

Früher war das Deutsche Reich führend im Peitschenbau!

Graf Zahl
28.06.2014, 14:49
Also ich weiss dass die Gebiete in Afrika welcher unter Deutscher Verwaltung gestanden haben, - die Neeger eine Schulbildung vermittelt bekommen haben und ne niedrige Geburtenrate hatten, und die Neegers waren fleißig, - das die deutschen den perversen Briten ein Dorn im Auge waren, - wurde in den arabischen Staaten klar, spätestens mit der fertig Stellung der Bagdad Bahn, war schluss mit Freundschaft und England arbeitete mit der Hochfinanz an einem Dritten Weltkrieg um Germany klein zu machen.

Beißer
28.06.2014, 14:52
Früher war das Deutsche Reich führend im Peitschenbau!

Aber nicht durch Neger.

Candymaker
28.06.2014, 15:45
Aber nicht durch Neger.

Nicht durch, aber "für". Verstehste?!

Maggie
28.06.2014, 17:14
Bin mal gespannt, wann der 1. Fall bei uns auftaucht?
Wenn das EU-Parlament nur einen Funken Intelligenz hätte, würde man den Ausbruch dieser absolut tödlichen Krankheit zum Anlass nehmen, keinen einzigen Flüchtling mehr in Europa andocken zu lassen. Der Grund wird von der Natur sozusagen auf dem Silbertablett serviert.

Kater
28.06.2014, 18:17
Stattdessen ging heute bei der "Parade der Kulturen" in Frankfurt ein Neger herum und sammelte in seiner Sammelbüchse Geld "für Lampedusa". Wir haben ihm natürlich nichts gegeben. Zum einen war uns nicht so klar, wie offiziell der Typ war, und zweitens: Seien wir mal ehrlich. Wir retten die Neger nur dadurch, dass sie konsequent zurück ins Meer getrieben werden, damit sie wieder zurück nach Afrika segeln. Anfangs mag der Tod eine hohe Ernte auf See halten, aber langfristig wird es den Leutchen hoffentlich die Sinnlosigkeit dieser Aktionen vor Augen halten, und sie versuchen es weniger oder nicht mehr. Und meinetwegen kann man die Schaluppen, auf denen sie kommen, wieder seefest(er) machen und mit ausreichend Nahrung und Getränken bestücken, damit sie auf der Rückfahrt versorgt sind. Ist immer noch billiger, als sie dann europaweit durchzufüttern.

Überfahrt nach Lampedusa, kurzer (internierter) Aufenthalt und Rückfahrt - wer Ebola hat, wird nicht mal Europa lebend erreichen, bzw. ist sofort strengstens zu isolieren.

Ich gebe allerdings zu, dass meine Idee folgenden, wahrscheinlich eintretenden Sachverhalt nicht berücksichtigt: Viele werden versuchen, anderswo an Land zu gehen.

Maggie
01.07.2014, 18:03
Sobald ein Kranker selbst infektiös wird, ist er schon zu krank um weitere Strecken hinter sich zu bringen. Die kommen nicht bis Europa.

Falls es dich interessiert, die Inkubationszeit von Ebola beträgt an die 21 Tage. Es ist also durchaus möglich, dass ein Infizierter die Reise nach Europa antritt.

Cinnamon
01.07.2014, 18:07
Falls es dich interessiert, die Inkubationszeit von Ebola beträgt an die 21 Tage. Es ist also durchaus möglich, dass ein Infizierter die Reise nach Europa antritt.

Wie oft noch? Die Inkubationszeit ist die Zeit, die zwischen Infektion und Ausbruch der Krankheit liegt. Die Infektiösität ist davon unabhängig. Nach einhelliger wissenschaftlicher Meinung ist Ebola erst infektiös, wenn Symptome ausgebrochen sind.

Stättler
01.07.2014, 18:08
Wie oft noch? Die Inkubationszeit ist die Zeit, die zwischen Infektion und Ausbruch der Krankheit liegt. Die Infektiösität ist davon unabhängig. Nach einhelliger wissenschaftlicher Meinung ist Ebola erst infektiös, wenn Symptome ausgebrochen sind.

Das können sie derzeit mal genau prüfen !

Maggie
01.07.2014, 18:12
Wie oft noch? Die Inkubationszeit ist die Zeit, die zwischen Infektion und Ausbruch der Krankheit liegt. Die Infektiösität ist davon unabhängig. Nach einhelliger wissenschaftlicher Meinung ist Ebola erst infektiös, wenn Symptome ausgebrochen sind.

Deine "Infektiösität" interessiert mich überhaupt nicht! Es geht darum, dass du behauptest, Ebola könnte nicht in die EU von Flüchtlingen eingeschleppt werden. Und das ist absoluter Unsinn!

Cinnamon
01.07.2014, 18:15
Deine "Infektiösität" interessiert mich überhaupt nicht! Es geht darum, dass du behauptest, Ebola könnte nicht in die EU von Flüchtlingen eingeschleppt werden. Und das ist absoluter Unsinn!

Natürlich ist es kein Unsinn. Wenn wissenschaftliche Begriffe dich nicht interessieren, ist das echt nicht mein Problem.

Schlummifix
01.07.2014, 18:16
Ich bin gespannt, wann Ebola nach Deutschland kommt. Ebola sollte Berlin einen Besuch abstatten.

Die Zahl der HIV-Neuinfektionen ist im vergangenen Jahr um 10% gestiegen.

"Die Experten gehen davon aus, dass die Zahl aufgrund verstärkter Zuwanderung und einer Verdopplung der Asylbewerberzahlen zugenommen hat".

Quelle:
http://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Die-Zahl-der-HIV-Neuinfektionen-in-Deutschland-ist-gestiegen-id30408162.html

Happy Ebola.

Varg
01.07.2014, 18:20
Lieber Ebola-Virus:

44702

Maggie
01.07.2014, 18:26
Natürlich ist es kein Unsinn. Wenn wissenschaftliche Begriffe dich nicht interessieren, ist das echt nicht mein Problem.

Offenbar kannst du ums Verrecken nicht zugeben, dass du dich geirrt hast. Unschöner Wesenszug.

Hinsichtlich der Inkubationszeit sind verschiedene Angaben veröffentlicht worden.[6][7] Im Allgemeinen wird sie mit 2 bis 21 Tagen angegeben.[8][9] Nach Ablauf der Inkubationszeit treten Symptome ähnlich wie bei einer beginnenden Grippe auf. Dann folgen hämorrhagisches Fieber (hohes Fieber mit > 38,5 °C in Verbindung mit Blutungen), Leber- und Nierenfunktionsstörungen mit Ödemen, innere Blutungen, Blutungen ins Gewebe (blaue Flecken), blutiger Stuhl und Urin, Schockzustände und Kreislaufzusammenbrüche, Krämpfe und Lähmungserscheinungen und Übelkeit mit Erbrechen, Durchfall, Haut- und Schleimhautblutungen. Die Infektion breitet sich auf den ganzen Organismus aus und zerstört die kapillaren Blutgefäße. Insbesondere führen Blutungen im Magen-Darm-Kanal, der Milz und in der Lunge zum Tode.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ebolafieber
Ich werde es dich wissen lassen, wenn der 1. Fall bei uns ist.

Maggie
01.07.2014, 18:39
Ich bin gespannt, wann Ebola nach Deutschland kommt. Ebola sollte Berlin einen Besuch abstatten.

Die Zahl der HIV-Neuinfektionen ist im vergangenen Jahr um 10% gestiegen.

"Die Experten gehen davon aus, dass die Zahl aufgrund verstärkter Zuwanderung und einer Verdopplung der Asylbewerberzahlen zugenommen hat".

Quelle:
http://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Die-Zahl-der-HIV-Neuinfektionen-in-Deutschland-ist-gestiegen-id30408162.html

Happy Ebola.

In den ganzen Artikeln der Presse, kein einziges Wort über die Flüchtlinge, die in Europa einfallen. Es geht nur um Touristen. Dieser Fall wird einfach ausgeklammert, weil er nicht der Political Correctness entspricht.

Cinnamon
01.07.2014, 18:43
Offenbar kannst du ums Verrecken nicht zugeben, dass du dich geirrt hast. Unschöner Wesenszug.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ebolafieber
Ich werde es dich wissen lassen, wenn der 1. Fall bei uns ist.

Behaupte ich, dass die Inkubationszeit kürzer wäre? NEIN! Wenn du zu blöd zum Lesen bist, sag es einfach. Deshalb nochmal so einfach, dass selbst DEIN Spatzenhirn es begreifen kann:

Inkubationszeit ≄ Infektiösität

Die Inkubationszeit interessiert in diesem Zusammenhang nicht. Die Patienten sind in dieser Zeit, in der das Virus sich lediglich im Körper vermehrt, nicht infektiös! Wenn sie infektiös werden, sind sie normal schon so schwach, dass sie keine 10 m weit kommen, geschweige denn über das Mittelmeer!

Candymaker
01.07.2014, 18:51
In den ganzen Artikeln der Presse, kein einziges Wort über die Flüchtlinge, die in Europa einfallen. Es geht nur um Touristen. Dieser Fall wird einfach ausgeklammert, weil er nicht der Political Correctness entspricht.

Man kann doch stark hoffen, dass du einen Ebola-Flüchtling bei dir zu Hause im Wohnzimmer logierst, wenn es soweit ist? :cool:

Varg
01.07.2014, 18:55
Ebola World Tour 2014:

Guinea
Liberia
Sierra Leone
Mali
??????
??????
??????
??????
Deutschland


Sich bitte beim Ansehen der Tourorte Pesttanz von Absurd anhören.

Maggie
01.07.2014, 19:01
Behaupte ich, dass die Inkubationszeit kürzer wäre? NEIN! Wenn du zu blöd zum Lesen bist, sag es einfach. Deshalb nochmal so einfach, dass selbst DEIN Spatzenhirn es begreifen kann:

Inkubationszeit ≄ Infektiösität

Die Inkubationszeit interessiert in diesem Zusammenhang nicht. Die Patienten sind in dieser Zeit, in der das Virus sich lediglich im Körper vermehrt, nicht infektiös! Wenn sie infektiös werden, sind sie normal schon so schwach, dass sie keine 10 m weit kommen, geschweige denn über das Mittelmeer!

Mal langsam für dich, du Spatzenhirn:
Wenn ein Neger sich heute mit dem Virus infiziert und er sich morgen nach Europa aufmacht und die Inkubationszeit bei ihm 21 Tage dauert und er übermorgen in Italien ankommt, und deine heißgeliebte "Infektiösität" zehn Tage später anfängt und er dann Menschen ansteckt, dann hat er es hier eingeschleppt. Und du behauptest, das dies nicht möglich ist:


Sobald ein Kranker selbst infektiös wird, ist er schon zu krank um weitere Strecken hinter sich zu bringen. Die kommen nicht bis Europa.

Darum geht es. So die Diskussion ist für mich beendet. Dem Ganzen gibt es nichts mehr hinzuzufügen.

Maggie
01.07.2014, 19:03
Man kann doch stark hoffen, dass du einen Ebola-Flüchtling bei dir zu Hause im Wohnzimmer logierst, wenn es soweit ist? :cool:

Da überlasse ich euch Polen!

Varg
01.07.2014, 19:04
Mal langsam für dich, du Spatzenhirn:
Wenn ein Neger sich heute mit dem Virus infiziert und er sich morgen nach Europa aufmacht und die Inkubationszeit bei ihm 21 Tage dauert und er übermorgen in Italien ankommt, und deine heißgeliebte "Infektiösität" zehn Tage später anfängt und er dann Menschen ansteckt, dann hat er es hier eingeschleppt. Und du behauptest, das dies nicht möglich ist:

Darum geht es. So die Diskussion ist für mich beendet. Dem Ganzen gibt es nichts mehr hinzuzufügen.

Maggie hat Recht.

Maybe Ebola had arrived europe allready....

Cinnamon
01.07.2014, 19:05
Mal langsam für dich, du Spatzenhirn:
Wenn ein Neger sich heute mit dem Virus infiziert und er sich morgen nach Europa aufmacht und die Inkubationszeit bei ihm 21 Tage dauert und er übermorgen in Italien ankommt, und deine heißgeliebte "Infektiösität" zehn Tage später anfängt und er dann Menschen ansteckt, dann hat er es hier eingeschleppt. Und du behauptest, das dies nicht möglich ist:

Darum geht es. So die Diskussion ist für mich beendet. Dem Ganzen gibt es nichts mehr hinzuzufügen.

Weißt du, wie lange es da nach Europa dauert? Die sind mehrere Monate bis Jahre unterwegs.

Maggie
01.07.2014, 19:10
Weißt du, wie lange es da nach Europa dauert? Die sind mehrere Monate bis Jahre unterwegs.

Theoretisch könnte er sich einen Tag bevor er auf das Boot/Schiff nach Italien geht, anstecken.

Candymaker
01.07.2014, 19:13
Da überlasse ich euch Polen!

Dann schick wenigstens ein CARE-Paket mit Desinfektions-Spray und Multivitamin-Tabletten.

Stättler
01.07.2014, 19:16
Dann schick wenigstens ein CARE-Paket mit Desinfektions-Spray und Multivitamin-Tabletten.

Man könnte ja die " Costa Concordia " zwecks Flüchtlingstransport einsetzen .........:schreck:

Varg
01.07.2014, 19:16
Weißt du, wie lange es da nach Europa dauert? Die sind mehrere Monate bis Jahre unterwegs.

Wieso Monate, Jahre?
Die lassen sich von Schleppern zur Küste bringen, dann ne Nussschale mit 500 Anderen chartern.....und nach nem halben Tag sind alle tot....oder in Lampedusa.
Wenn Letzteres der Fall ist, sind sie ne Woche später hier und können los legen!

Candymaker
01.07.2014, 19:26
Man könnte ja die " Costa Concordia " zwecks Flüchtlingstransport einsetzen .........:schreck:

Ist die denn wieder fahrbereit? Aber der Kapitän sitzt hinter Gittern, weshalb dein Untergangs-Wunsch nicht in Erfüllung geht.

Maggie
01.07.2014, 20:56
Dann schick wenigstens ein CARE-Paket mit Desinfektions-Spray und Multivitamin-Tabletten.

Mach ich doch gern ;)

Leipziger123
01.07.2014, 21:24
Deine "Infektiösität" interessiert mich überhaupt nicht! Es geht darum, dass du behauptest, Ebola könnte nicht in die EU von Flüchtlingen eingeschleppt werden. Und das ist absoluter Unsinn!

Dem stimme ich absolut zu. Allerdings stand genau das Gegenteil in der heutigen LVZ, habe gerade keine Lust den Link zu suchen, weil ich gleich ins Bett gehe, nämlich, dass eine Ebolaverseuchung bei uns in Europa nahezu unmöglich sei. Warum wurde in dem Artikel nicht sonderlich begründet. Wenn ich morgen daran denke, poste ich ihn, den Link, nach.
G.

Maggie
01.07.2014, 21:47
Dem stimme ich absolut zu. Allerdings stand genau das Gegenteil in der heutigen LVZ, habe gerade keine Lust den Link zu suchen, weil ich gleich ins Bett gehe, nämlich, dass eine Ebolaverseuchung bei uns in Europa nahezu unmöglich sei. Warum wurde in dem Artikel nicht sonderlich begründet. Wenn ich morgen daran denke, poste ich ihn, den Link, nach.
G.

In vielen Blättern war diese Volksverdummung heute zu finden. Wie gesagt, die Möglichkeit einer Einschleppung durch Flüchtlinge wird in diesen Artikeln überhaupt nicht erwähnt. Wer nicht ganz dumm ist, fragt sich vielleicht warum?
http://www.stern.de/wissen/ebola-ansteckung-von-touristen-unwahrscheinlich-2121042.html

Beißer
02.07.2014, 15:44
Natürlich ist es kein Unsinn. Wenn wissenschaftliche Begriffe dich nicht interessieren, ist das echt nicht mein Problem.

Entschuldige bitte: Ein Ebola-Infizierter weiß nichts von seiner Infektion und macht sich auf den Weg nach Europa. Die italienische Marine »rettet« ihn. Dann ist er in Europa, die Krankheit bricht aus, und er steckt Menschen an. Das ist sehr wohl möglich.

Varg
02.07.2014, 21:11
Die Ebola-Erkrankten gehen sehr verantwortungsvoll mit ihrer Situation um....

http://www.bild.de/news/ausland/ebola/ebola-patienten-aus-krankenhaus-gefluechtet-36618898.bild.html

Maggie
02.07.2014, 21:59
Die Ebola-Erkrankten gehen sehr verantwortungsvoll mit ihrer Situation um....

http://www.bild.de/news/ausland/ebola/ebola-patienten-aus-krankenhaus-gefluechtet-36618898.bild.html

Da zeigt sich mit welchem primitivem Volk die Ärzte es vor Ort zu tun haben. Im Prinzip leben die Neger noch in der Steinzeit. Warum sieht man Ebola nicht endlich als eine Antwort auf die Überbevölkerung und versucht gar nicht, die Krankheit dort zu stoppen?

Candymaker
03.07.2014, 00:05
Da zeigt sich mit welchem primitivem Volk die Ärzte es vor Ort zu tun haben. Im Prinzip leben die Neger noch in der Steinzeit. Warum sieht man Ebola nicht endlich als eine Antwort auf die Überbevölkerung und versucht gar nicht, die Krankheit dort zu stoppen?

Damit auch du länger lebst.

WHO warnt nun vor internationaler Ausbreitung von Ebola
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/ebola-epidemie-who-warnt-vor-internationaler-ausbreitung-a-978529.html

Maggie
03.07.2014, 09:54
Damit auch du länger lebst.

WHO warnt nun vor internationaler Ausbreitung von Ebola
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/ebola-epidemie-who-warnt-vor-internationaler-ausbreitung-a-978529.html

Zu mindestens mal ein ehrlicher Artikel!

Candymaker
03.07.2014, 14:44
Zu mindestens mal ein ehrlicher Artikel!

Ich hab gelesen, unter den Schwarzen grassieren sogar auf Regierungsseiten afrikanischer Länder wildeste Verschwörungstheorien darüber, dass AIDS (und Ebola) von Weissen freigesetzt wurden, um die Schwarzen in Afrika auszurotten. Kein Wunder, dass die nun, wenn sie nur einen weissen Arzt im Virenschutzanzug sehen, manche bereits in Panik verfallen. Wenn man bedenkt, dass zumindest AIDS zum ersten Mal bei Schwulen Großstädtern in den USA auftrat, dann fragt man sich doch, wie das AIDS-Virus von afrikanischen Affen einen solchen Sprung machen konnte. Vielleicht haben die Schwarzen recht. Je primitiver, moralloser, ungezügelter und ärmer, umso mehr wird gefickt, dazu mit unterschiedlichen Partnern. Die Afrikaner sind also das ideale Ziel für solche Seuchen. Das Problem ist nur, dass das Virus nicht genug von ihnen tötet, daher kommt nun Ebola zum Zug, um dem abzuhelfen. Manche Zeitgenossen verbergen gar nicht den heimlichen Wunsch, dass Ebola dort mal aufräumt.

http://www.politikforen.net/showthread.php?152493-Bev%C3%B6lkerungsexplosion-quot-Durchlaucht-Ebola-kann-das-in-drei-Monaten-regeln-quot

Varg
03.07.2014, 15:07
Ebola soll ja auch Flughunde befallen.
Gibt es Zahlen über ebolakranke bzw. durch Ebola verstorbene Flughunde?

http://de.wikipedia.org/wiki/Flughunde

Erich von Stahlhelm
03.07.2014, 15:52
Da zeigt sich mit welchem primitivem Volk die Ärzte es vor Ort zu tun haben. Im Prinzip leben die Neger noch in der Steinzeit. Warum sieht man Ebola nicht endlich als eine Antwort auf die Überbevölkerung und versucht gar nicht, die Krankheit dort zu stoppen?

Ganz einfach - man muß etwas dagegen tun, weil bei solchen Viren immer die Gefahr einer Mutation besteht.
Was meinste was auf dieser Planeten los ist wenn sich die Ebola plötzlich per Tröpfcheninfektion verbreitet, im Prinzip kann sie das unter gewissen Umständen heute
schon, tut sich damit aber viel, viel schwere als ein Schnupfen oder ne Erkältung. Das rottet dann mal eben 50, 60, 70 oder 80% der Menschen aus. Naja, solang ICH
nicht dabei bin:D

kotzfisch
03.07.2014, 16:02
Maggie hat Recht.

Maybe Ebola had arrived europe allready....

3 Fehler in einem englischen Minisatz.
Versuche es nicht nochmal.

kotzfisch
03.07.2014, 16:02
Ebola soll ja auch Flughunde befallen.
Gibt es Zahlen über ebolakranke bzw. durch Ebola verstorbene Flughunde?

http://de.wikipedia.org/wiki/Flughunde

41 Stück.

Beißer
05.07.2014, 16:34
41 Stück.

Das halte ich für ein schreckliches Drama. Die armen, armen Tiere.

kotzfisch
05.07.2014, 17:42
Es sind jetzt 57!
OmeinGott.

wtf
05.07.2014, 18:10
Flughunde? Hört sich an wie Deutschtürke.

herberger
07.07.2014, 15:53
http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2014/07/07/ebola-in-italien-ausgebrochen/

Ebola in Italien ausgebrochen,mein Vorschlag bringt die Kranken nach Berlin Kreuzberg in diese Schule und alle linken Unterstützer werden in diese Schule mit eingesperrt,


Mittlerweile sind 40 Fälle von Ebola in Italien registriert.
Es ist ein Mysterium, dass in Italien bislang nur 40 Fälle von ausgebrochenen Ebola registriert worden. Die Ausbreitung gelang, weil die Massenanstürme vom afrikanischen Kontinent auf Europa nicht abreißen und selbst Infizierte, die es zumeist nicht wissen, dass sie infiziert sind, sich auf die Reise ins europäische Schlaraffenland begeben.

Die im Senegal ausgebrochene Krankheit hat nicht nur dort viele Opfer gefordert, sondert grassiert nun auch in Italien. Danke, liebe Afrikaner, dass ihr mit eurem massiven Exodus auch eure Pestilenzien zu uns nach Europa tragt.

Erste Warnungen kamen bereits vor Wochen aus Lampedusa, aber keiner wollte sie hören. Auch wurde von den Ärzten auf Lampedusa sofort ein warnender Bericht über “die Verschleppung des Ebola-Virus nach Europa, seine Ausbreitung und die Folgen” im Internet veröffentlicht. Doch dieser wurde umgehend – aus Gründen der “nationalen Sicherheit” – entfernt. Die Löschung wurde am 16. April vorgenommen. In dem Bericht hieß es unter anderem, dass die Epidemie sich bereits auf Lampedusa ausbreite und bereits Fälle vom Ausbruch registiert seien.

Auf Anfragen beim Gesundheitsministerium schwieg man sich darüber aus und verweigerte jedwede Stellungnahme.
Doch nun kam ein erneuter Hilfeschrei über den Ausbruch und die Ausbreitung des Ebola-Virus aus der Toskana. Die Verbreitung dieser Nachricht, über die Ausbreitung von Ebola in Italien, über Blogs, soziale Netzwerke und private Websites

Ruepel
07.07.2014, 16:21
Heil Ebola!

Varg
07.07.2014, 16:26
Heil Ebola!

Heil, Ebola!
Kann mir vorstellen, dass Ebola der Spätsommertrend in Deutschland wird!
Endlich mal was Neues!

.....genauere Zahlen zu den verstorbenen Flughunden gibt's noch nicht (sind sicher mehr, als 57)?

BRDDR_geschaedigter
07.07.2014, 17:30
Auf jeden Fall ist in italienischsprachigen Medien mittlerweile zu erfahren, daß in Rom und Mailand zurzeit 40 Verdachtsfälle auf eine Ebola-Erkrankung registriert wurden. Bekanntlich wollen die meisten Neger, die in Italien landen, weiter nach Deutschland und Frankreich ziehen. Und Italien läßt sie ziehen. Es ist also nur noch eine Frage der Zeit, bis auch in der BRD Menschen mit der Negerseuche Ebola infiziert werden. Man mag sich das gar nicht vorstellen, wie sich das auf eines der am dichtesten besiedelten Länder der Welt auswirken mag.

Führt man sich die Untätigkeit vor Augen, wie auf die tödlichste aller Bedrohungen unterhalb eines atomaren Holocausts durch die Masseneinwanderung von teils infizierten Negern reagiert wird, kann man nur zu dem Schluß kommen, daß den Pseudo-Gutmenschen die Infizierung großer Teile der bundesdeutschen Bevölkerung in ihr menschenfeindliches Konzept paßt, die Deutschen als Volk möglichst schnell verschwinden zu lassen. Egal wie.


http://aufgutdeutsch.info/2014/07/06/toedliche-negerseuche-ebola-ist-italien-angekommen/

Italienische Quelle: http://www.vnews24.it/2014/04/19/ebola-epidemia-italia/

Aber Nene, kein Mensch ist illegal, alle rein hier. Das bischen Ebola kann man doch aushalten. :umkipp:

Varg
07.07.2014, 17:35
Tja, als erstes werden ja dann die Super-Gutmenschen von der Erstannahmestelle dran glauben müssen...tragisch. :cool:

Shahirrim
07.07.2014, 17:38
http://aufgutdeutsch.info/2014/07/06/toedliche-negerseuche-ebola-ist-italien-angekommen/

Italienische Quelle: http://www.vnews24.it/2014/04/19/ebola-epidemia-italia/

Aber Nene, kein Mensch ist illegal, alle rein hier. Das bischen Ebola kann man doch aushalten. :umkipp:

Nun ja, zum Glück wird es zu aller erst die Negerkuschelnden Gutmenschinnen treffen.

Xarrion
07.07.2014, 17:40
Nun ja, zum Glück wird es zu aller erst die Negerkuschelnden Gutmenschinnen treffen.

Das ist aber bedauerlich.
Ich werde mir bei Gelegenheit mal eine Träne abdrücken. :cool:

Maggie
07.07.2014, 18:15
Ich hab gelesen, unter den Schwarzen grassieren sogar auf Regierungsseiten afrikanischer Länder wildeste Verschwörungstheorien darüber, dass AIDS (und Ebola) von Weissen freigesetzt wurden, um die Schwarzen in Afrika auszurotten. Kein Wunder, dass die nun, wenn sie nur einen weissen Arzt im Virenschutzanzug sehen, manche bereits in Panik verfallen. Wenn man bedenkt, dass zumindest AIDS zum ersten Mal bei Schwulen Großstädtern in den USA auftrat, dann fragt man sich doch, wie das AIDS-Virus von afrikanischen Affen einen solchen Sprung machen konnte. Vielleicht haben die Schwarzen recht. Je primitiver, moralloser, ungezügelter und ärmer, umso mehr wird gefickt, dazu mit unterschiedlichen Partnern. Die Afrikaner sind also das ideale Ziel für solche Seuchen. Das Problem ist nur, dass das Virus nicht genug von ihnen tötet, daher kommt nun Ebola zum Zug, um dem abzuhelfen. Manche Zeitgenossen verbergen gar nicht den heimlichen Wunsch, dass Ebola dort mal aufräumt.

http://www.politikforen.net/showthread.php?152493-Bev%C3%B6lkerungsexplosion-quot-Durchlaucht-Ebola-kann-das-in-drei-Monaten-regeln-quot

Habe mal einen Film gesehen, wie AIDS in die USA eingeschleppt wurde, und zwar von einem schwulen Flugbegleiter, der es sich in Afrika infiziert hatte. Insgesamt hat der Typ an die 3000 Männer angesteckt.

Maggie
07.07.2014, 18:19
Ganz einfach - man muß etwas dagegen tun, weil bei solchen Viren immer die Gefahr einer Mutation besteht.
Was meinste was auf dieser Planeten los ist wenn sich die Ebola plötzlich per Tröpfcheninfektion verbreitet, im Prinzip kann sie das unter gewissen Umständen heute
schon, tut sich damit aber viel, viel schwere als ein Schnupfen oder ne Erkältung. Das rottet dann mal eben 50, 60, 70 oder 80% der Menschen aus. Naja, solang ICH
nicht dabei bin:D

Sinn würde es machen, den afrikanischen Kontinent abzugrenzen - ich weiß ja - unmöglich;)

Shahirrim
07.07.2014, 18:46
Das ist aber bedauerlich.
Ich werde mir bei Gelegenheit mal eine Träne abdrücken. :cool:

Zum Glück ist bald Rassismus wohl lebensrettend! :D

Ist es ja eigentlich schon jetzt, Neger haben fast immer AIDS. Bei Ebola wird man das aber schlechter unterdrücken können.

Chronos
07.07.2014, 18:48
Hat nicht erst vor wenigen Wochen hier jemand behauptet, Ebola könne niiiiieeee im Leben mit den Bootsflüchtlingen via Lampedusa nach Europa kommen, weil die Inkubationszeit viel zu kurz sei?

herberger
07.07.2014, 18:52
Es ist empörend wie die Nazis diese armen Kranken für ihre Zwecke versuchen zu instrumentalisieren,das wird Warze Roth sagen falls Ebola hier ausbricht.

Niesmitlust
07.07.2014, 18:59
Angesichts der "Flüchtlings"massen war das nur eine Frage der Zeit.

Candymaker
07.07.2014, 19:04
http://aufgutdeutsch.info/2014/07/06/toedliche-negerseuche-ebola-ist-italien-angekommen/

Italienische Quelle: http://www.vnews24.it/2014/04/19/ebola-epidemia-italia/

Aber Nene, kein Mensch ist illegal, alle rein hier. Das bischen Ebola kann man doch aushalten. :umkipp:

Die italienische Mafia hat Ebola eingeschleppt, weil sie an der Panik und gefälschten Medikamenten mitverdienen wollen.

Varg
07.07.2014, 19:06
Die italienische Mafia hat Ebola eingeschleppt, weil sie an der Panik und gefälschten Medikamenten mit verdienen wollen.

Barbara Spectre hat Ebola eingeschleppt, um in Europa einen Austausch der Bevölkerung und gleichzeitig eine Reduktion selbiger zu erreichen.

(Wer hat noch ne gute VT auf Lager? :) )

Skaramanga
07.07.2014, 19:12
Der Ebola-Virus wurde von CIA/Mossad/USraÖl (zutreffendes ankreuzen) in geheimen Labors (in Wikipedia nachzulesen, mit Ortsangabe) zur biologischen Kriegsführung gezüchtet. Das weiß doch nun wirklich jeder. Er infiziert fast nur moslemische Neger während Juden dagegen immun sind. Oder gibt es in Israel Ebola? - Eben.

Varg
07.07.2014, 19:17
Der Ebola-Virus wurde von CIA/Mossad/USraÖl (zutreffendes ankreuzen) in geheimen Labors (in Wikipedia nachzulesen, mit Ortsangabe) zur biologischen Kriegsführung gezüchtet. Das weiß doch nun wirklich jeder. Er infiziert fast nur moslemische Neger während Juden dagegen immun sind.

Sehr gut!

Die Nazi World Order, die die Welt regiert, hat, um ein weißes Europa zu sichern, ein Virus namens Ebola entwickelt, welches die Schwarze Rasse ausrotten sollte(und gleichsam Afrika entvölkern sollte, sodass wir es danach in Beschlag nehmen können).
Die Weltenretter von der Linken Seite haben dies jedoch erkannt.
Um die NWO nu dazu zu zwingen, ein Gegenmittel zu entwickeln, holen sie die Infizierten hier hin.

Fall geklärt.

pixelschubser
07.07.2014, 19:19
Tja, mein Reden war schon zu finstersten Zonenzeiten, dass die Welt durchaus friedlicher wäre, wenn es den Staat Israel niemals gegeben hätte!

Skaramanga
07.07.2014, 19:23
Tja, mein Reden war schon zu finstersten Zonenzeiten, dass die Welt durchaus friedlicher wäre, wenn es den Staat Israel niemals gegeben hätte!

Richtig, und in Saudi-Arabien dürfte man Kirchen bauen und Apostaten bekämen ein Abschiedsgeschenk, alles wäre supi

Kurti
07.07.2014, 19:29
Der Ebola-Virus wurde von CIA/Mossad/USraÖl (zutreffendes ankreuzen) in geheimen Labors (in Wikipedia nachzulesen, mit Ortsangabe) zur biologischen Kriegsführung gezüchtet. Das weiß doch nun wirklich jeder. Er infiziert fast nur moslemische Neger während Juden dagegen immun sind. Oder gibt es in Israel Ebola? - Eben.
Wusste ich nicht - bin ja auch nicht "jeder"!

pixelschubser
07.07.2014, 19:33
Richtig, und in Saudi-Arabien dürfte man Kirchen bauen und Apostaten bekämen ein Abschiedsgeschenk, alles wäre supi

Seit Ende der 50er spielen die Juden da unten Scheibe und zetteln einen Stress nach dem anderen an. Es gab Zeiten, da lebten an diesem Ort Christen und Moslems friedlich zusammen...dann kamen die Juden.

Strandwanderer
07.07.2014, 19:51
Hat nicht erst vor wenigen Wochen hier jemand behauptet, Ebola könne niiiiieeee im Leben mit den Bootsflüchtlingen via Lampedusa nach Europa kommen, weil die Inkubationszeit viel zu kurz sei?


Das war der international renommierte Medizinexperte und Träger des Großen Gutmenschenkreuzes am Bande Zinnobermann:


Sobald ein Kranker selbst infektiös wird, ist er schon zu krank um weitere Strecken hinter sich zu bringen. Die kommen nicht bis Europa.

Quo vadis
07.07.2014, 19:54
Hätte schon in der Hauptmann Schule in Kreuzberg mit Ebolafällen gerechnet.

http://www.taz.de/uploads/images/684x342/schuledreckDPA.jpg

Rumburak
07.07.2014, 19:57
Irgendwie finde ich es witzig.:D

Schlummifix
07.07.2014, 20:01
Irgendwie finde ich es witzig.:D

Nicht nur du...

Lassen wir die Späße: Die Realität überrollt diese Gesellschaft, gnadenlos.

Rumburak
07.07.2014, 20:06
Nicht nur du...

Lassen wir die Späße: Die Realität überrollt diese Gesellschaft, gnadenlos.

Anders wacht diese Gesellschaft nicht auf und darum ist es gut so.

Drache
07.07.2014, 20:06
Bin gespannt, womit wir ausser Ebola noch beglückt werden.

Da haben wir ja noch ein paar zur Auswahl:

Die 10 tödlichsten Viren der Welt im Überblick

01 Marburg-Virus
02 Ebola-Virus
03 Hanta-Virus
04 H5N1-Virus, Vogelgrippe
05 Lassa-Virus
06 Junin-Virus
07 Krim-Kongo-Fieber-Virus
08 Machupo-Virus
09 KFD-Virus
10 Dengue-Virus

Frei nach dem Motto: „Wir lagen vor Madagaskar und hatten die Pest an Bord“

Cinnamon
07.07.2014, 20:07
http://www.mmnews.de/index.php/i-news/19019-italien-ebola-alarm

Es ist eine Falschmeldung......

Cinnamon
07.07.2014, 20:09
Das war der international renommierte Medizinexperte und Träger des Großen Gutmenschenkreuzes am Bande Zinnobermann:

Was hat es mit Gutmenschentum zu tun, zu sagen, dass wir vor dieser Krankheit keine Angst haben müssen? Sie ist noch nie in Europa aufgetaucht, und die derzeitigen Erkrankungsraten in Afrika sprechen für sich selbst: Ebola ist extrem selten. VIel wahrscheinlicher schleppen Afros AIDS, Hepatitis und andere Seuchen ein.

Varg
07.07.2014, 20:15
http://www.mmnews.de/index.php/i-news/19019-italien-ebola-alarm

Es ist eine Falschmeldung......

Aus Deiner Quelle:

Derzeit gibt es keine offiziell bestätigten Informationen, dass es in Italien 40 Ebola-Fälle gibt.

Nur weil die Informationen nicht bestätigt wurden, heißt es nicht, dass sie falsch sind.
Wer hat schon mal was von nem Flüchtlingsschiff mit 40 Windpockenerkrankten gehört? Ich nicht.

Cinnamon
07.07.2014, 20:18
Aus Deiner Quelle:

Derzeit gibt es keine offiziell bestätigten Informationen, dass es in Italien 40 Ebola-Fälle gibt.

Nur weil die Informationen nicht bestätigt wurden, heißt es nicht, dass sie falsch sind.
Wer hat schon mal was von nem Flüchtlingsschiff mit 40 Windpockenerkrankten gehört? Ich nicht.

The absence of evidences isn't the evidence of absence, jaja.......

Strandwanderer
07.07.2014, 20:20
Hätte schon in der Hauptmann Schule in Kreuzberg mit Ebolafällen gerechnet.

http://www.taz.de/uploads/images/684x342/schuledreckDPA.jpg

Die Erkrankung wird nicht durch Unrat, sondern durch den Verzehr von "Djungle-Meat" ausgelöst:


Es gibt Hinweise darauf, dass als natürliches Reservoir des Virus (Hauptwirt, Reservoirwirt) Nilflughunde in Frage kommen. In jüngster Zeit konnten Forscher aus dem Centre International de recherches Médicales de Franceville in Gabun entweder Virusbruchstücke oder Virusantikörper in sechs selbst nicht erkrankten Flughundearten nachweisen. Es handelte sich dabei um die Flughundearten Epomops franqueti, Hammerkopf (Hypsignathus monstrosus), Schmalkragen-Flughund (Myonycteris torquata), Micropteropus pusillus, Mops condylurus und Nilflughund (Rousettus aegyptiacus), aus einer Gegend, in der zuvor Schimpansen und Gorillas an Ebolafieber verendet waren.

Deshalb sehen die Forscher diese Tierarten als Reservoirwirte des Virus an und empfehlen, dass diese Tiere nicht mehr von der einheimischen Bevölkerung in West- und Zentralafrika gegessen werden sollten, um eine Übertragung des Erregers vom Tier auf den Menschen zu vermeiden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ebolafieber



Affen und Flughunde gelten in Afrika als Delikatesse.

Westphale
07.07.2014, 20:22
Aus Deiner Quelle:

Derzeit gibt es keine offiziell bestätigten Informationen, dass es in Italien 40 Ebola-Fälle gibt.

Nur weil die Informationen nicht bestätigt wurden, heißt es nicht, dass sie falsch sind.
Wer hat schon mal was von nem Flüchtlingsschiff mit 40 Windpockenerkrankten gehört? Ich nicht.

Diese angeblichen 40 Verdachtsfälle sind aber laut http://www.vnews24.it/2014/04/19/ebola-epidemia-italia/ Mitte April in Italien aufgetaucht. Was ist denn aus denen geworden?

Stättler
07.07.2014, 20:23
Affen und Flughunde gelten in Afrika als Delikatesse.

Ja , die Neger sollten auf den Verzehr von Boko - Haram -meat umstellen .......:D

Quo vadis
07.07.2014, 20:23
http://aufgutdeutsch.info/2014/07/06/toedliche-negerseuche-ebola-ist-italien-angekommen/

Der Titel klingt super.

Panther
07.07.2014, 20:27
Du hast den Neger Aids Virus vergessen.
Der ist wesentlich agressiver als sein europäischer Kumpel.

Ebola, Jippiie.


Ebola wird derzeit nur über Schweiß, Ausscheidungen aller Art und Blut übertragen.
Mal schauen wann so ein Kumpel wieder auftaucht.


http://www.youtube.com/watch?v=wXr7YjBAEK4



Bin gespannt, womit wir ausser Ebola noch beglückt werden.

Da haben wir ja noch ein paar zur Auswahl:

Die 10 tödlichsten Viren der Welt im Überblick

01 Marburg-Virus
02 Ebola-Virus
03 Hanta-Virus
04 H5N1-Virus, Vogelgrippe
05 Lassa-Virus
06 Junin-Virus
07 Krim-Kongo-Fieber-Virus
08 Machupo-Virus
09 KFD-Virus
10 Dengue-Virus

Frei nach dem Motto: „Wir lagen vor Madagaskar und hatten die Pest an Bord“

Varg
07.07.2014, 20:28
Um Himmels Willen, denkt denn keiner an die Flughunde???
Sind Rettungsaktionen für sie geplant?
Sind welche in Lampedusa gestrandet?
Haben schon welche Asyl beantragt?

Fruit Bats welcome!
*bring your families*

Varg
07.07.2014, 20:31
Diese angeblichen 40 Verdachtsfälle sind aber laut http://www.vnews24.it/2014/04/19/ebola-epidemia-italia/ Mitte April in Italien aufgetaucht. Was ist denn aus denen geworden?

Komisch, dass man über sie nicht mehr berichtet....
Wurden sie von den "Windpocken" dahin gerafft?

Chronos
07.07.2014, 20:36
http://www.mmnews.de/index.php/i-news/19019-italien-ebola-alarm

Es ist eine Falschmeldung......
Oh heiliger Sankt Hippokrat, wenn doch die Menschheit nur mehr solcher Experten wie dich hätte!

Diese Mediziner-Deppen in Italien sind doch tatsächlich wegen Ebola in Alarmbereitschaft, obwohl ein ausgewiesener und in der gesamten medizinischen Welt renommierter Fachmann namens Cinnamon dezidiert erklärt hatte, dass Ebola niemals mit Bootsflüchtlingen nach Europa kommen könne, weil es ein Infizierter gar nicht schaffe, auf ein Boot zu kommen!

Wissen denn diese Pfeifen in Rom nicht, dass sie nur dich anzurufen brauchen? Haben die denn deine Telefonnummer nicht?

Dann aber hurtig eine E-Mail nach Rom geschickt und diese Panikmacher zusammengestaucht!

Strandwanderer
07.07.2014, 20:46
Was hat es mit Gutmenschentum zu tun . . .


Das Große Gutmeschenverdienstkreuz am Bande hast du für deine Gewohnheit verliehen bekommen, jede noch so üble Realität unbeirrt in rosa und violette Pastellfarben zu tauchen.

Panther
07.07.2014, 20:54
Komisch, dass man über sie nicht mehr berichtet....
Wurden sie von den "Windpocken" dahin gerafft?

Pocken sind auch was feines, vor allem wenn sie gegen jedes Antibiotikum resistent sind.

Multi-Kulti mal eben anders.

Cinnamon
07.07.2014, 20:55
Das Große Gutmeschenverdienstkreuz am Bande hast du für deine Gewohnheit verliehen bekommen, jede noch so üble Realität unbeirrt in rosa und violette Pastellfarben zu malen.

Nochmal: Es gab noch keinen einzigen Ebolafall in Europa. Obwohl die Flüchtlinge seit mehr als 20 Jahren in Massen herströmen. Und selbst in Afrika mit über 1 Milliarde Einwohnern hat die Fallzahl den unteren vierstelligen Bereich erreicht. Also knapp einer von 1 Million Afros hatte jemals Ebola. Es gibt Seuchen, die die weit wahrscheinlicher herschleppen als Ebola.

BRDDR_geschaedigter
07.07.2014, 20:56
Wie kann man denn so leicht Windpocken mit Ebola verwechseln?

Varg
07.07.2014, 20:57
Nochmal: Es gab noch keinen einzigen Ebolafall in Europa. Obwohl die Flüchtlinge seit mehr als 20 Jahren in Massen herströmen. Und selbst in Afrika mit über 1 Milliarde Einwohnern hat die Fallzahl den unteren vierstelligen Bereich erreicht. Also knapp einer von 1 Million Afros hatte jemals Ebola. Es gibt Seuchen, die die weit wahrscheinlicher herschleppen als Ebola.

Du willst uns nur den Spaß am Ebola-Hype nehmen! :(

Varg
07.07.2014, 20:58
Wie kann man denn so leicht Windpocken mit Ebola verwechseln?

Man kann sicher auch Pocken mit Akne verwechseln....

Patriotistin
07.07.2014, 20:58
Nun ja, zum Glück wird es zu aller erst die Negerkuschelnden Gutmenschinnen treffen.

Jupp und das ist mehr als gerecht* nullmitleid

Panther
07.07.2014, 21:01
Nochmal: Es gab noch keinen einzigen Ebolafall in Europa. Obwohl die Flüchtlinge seit mehr als 20 Jahren in Massen herströmen. Und selbst in Afrika mit über 1 Milliarde Einwohnern hat die Fallzahl den unteren vierstelligen Bereich erreicht. Also knapp einer von 1 Million Afros hatte jemals Ebola. Es gibt Seuchen, die die weit wahrscheinlicher herschleppen als Ebola.

Wo breitet sich zum ersten Mal überhaupt der Ebola Virus aus? Es war doch Westafrika oder.

Aber bei hunderten Toten noch alles unter Kontrolle.

Panther
07.07.2014, 21:03
Man kann sicher auch Pocken mit Akne verwechseln....


Pocken oder Akne?

http://www.tiadora.de/geschenke-shop/media/catalog/product/cache/1/image/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/s/i/sigikid-beasts-pocken-paule-3.jpg

Cinnamon
07.07.2014, 21:09
Wo breitet sich zum ersten Mal überhaupt der Ebola Virus aus? Es war doch Westafrika oder.

In Yambuku / Zaire. Das ist in Zentralafrika. Das war 1976, aber die Krankheit gab es schon vorher. Es ist eine klassische Zoonose.


Aber bei hunderten Toten noch alles unter Kontrolle.

Grundsätzlich ist es besorgniserregend, aber eine Panik ist nicht gerechtfertigt.

Wolf Fenrir
07.07.2014, 21:09
Nun ja, zum Glück wird es zu aller erst die Negerkuschelnden Gutmenschinnen treffen.

Diese Seuche muss erst nach EUstan kommen ! damit diese EU Vollidioten, an erster Stelle die BRD wach werden ...

Drache
07.07.2014, 21:13
Zum Glück ist bald Rassismus wohl lebensrettend! :D

Ist es ja eigentlich schon jetzt, Neger haben fast immer AIDS. Bei Ebola wird man das aber schlechter unterdrücken können.


Wo breitet sich zum ersten Mal überhaupt der Ebola Virus aus? Es war doch Westafrika oder.

Aber bei hunderten Toten noch alles unter Kontrolle.

Eigentlich nur in Zentralafrika. Aber inzwischen hat sich das Virus auch in Westafrika ausgebreitet.
Die Einheimischen glauben nicht, dass es durch "Buschfleisch", also Wild, Flughunde und Affen übertragen
wird, sondern durch die Weißen, die in Schutzanzügen versuchen, soviele Bimbos wie möglich zu retten.
Manche glauben auch an Voodoo oder böse Gottheiten... aber immer als Causus die Weißen.

Sie verstecken die Toten, weil die Weißen sie ihnen wegnehmen, um sie zu untersuchen. Bei den Beerdigungen
werden die Toten umarmt und geküßt, wobei sich das Virus dann auf die Hinterbliebenen überträgt.
Aufklärungskampagnen werden von Priestern und Voodoo-Priestern als Unsinn abgetan und die afrikanischen
Regierungen spielen das Problem herunter, aus Angst Investoren zu verlieren, mit denen sie sich Geld in die
eigenen Taschen wirtschaften können.

Panther
07.07.2014, 21:15
In Yambuku / Zaire. Das ist in Zentralafrika. Das war 1976, aber die Krankheit gab es schon vorher. Es ist eine klassische Zoonose.



Grundsätzlich ist es besorgniserregend, aber eine Panik ist nicht gerechtfertigt.

Ich schreibe es klarer.

Zur Zeit breitet sich zum ersten Mal der Ebola Virus in Westafrika aus. Die Inkubationszeit beträgt eine Woche, manchmal sogar länger, mehr als genug Zeit das man seine ganze Familie damit anstecken kann, oder wie in der heutigen Zeit, ganze Kontinente überbrücken kann.
Wenn die Lymphknoten anschwellen ist es zu spät. Todesrate 90%.

Zum Glück brach Ebola in den letzten Jahrzehnten nur wenige Male in den ländlichen Gebieten Zentralafrikas aus, das hat sich in diesem Jahr geändert.

Rocko
08.07.2014, 03:31
Das hat man nun also von der ganzen Vernegerung!

Skaramanga
08.07.2014, 07:06
Wusste ich nicht - bin ja auch nicht "jeder"!

Wer die Ironie nicht findet darf weitersuchen.

Hay
08.07.2014, 07:21
Nochmal: Es gab noch keinen einzigen Ebolafall in Europa. Obwohl die Flüchtlinge seit mehr als 20 Jahren in Massen herströmen. Und selbst in Afrika mit über 1 Milliarde Einwohnern hat die Fallzahl den unteren vierstelligen Bereich erreicht. Also knapp einer von 1 Million Afros hatte jemals Ebola. Es gibt Seuchen, die die weit wahrscheinlicher herschleppen als Ebola.

Ebola ist dieses Jahr eine Gefahr und nicht etwa vor zwanzig Jahren.

Gärtner
08.07.2014, 07:24
http://aufgutdeutsch.info/2014/07/06/toedliche-negerseuche-ebola-ist-italien-angekommen/

Italienische Quelle: http://www.vnews24.it/2014/04/19/ebola-epidemia-italia/

Aber Nene, kein Mensch ist illegal, alle rein hier. Das bischen Ebola kann man doch aushalten. :umkipp:

Dieses Gequatsche von wegen "Negerseuche" offenbart wieder nur einmal den rassistischen Hohlkopf. Dem Ebola-Erreger ist die Hautfarbe seines Opfers genauso egal wie dem Schnupfen-Virus.

Der italienische Artikel ist übrigens von April. Seitdem ist offensichtlich keine Massenepidemie bei uns ausgebrochen. Für lächerliches "Wir werden alle störrben"-Getue besteht also keine Veranlassung.

Und was hindert euch eigentlich daran, wie normale Leute von "Schwarzen" und nicht von "Negern" zu reden? Klemmt's irgendwo?

Zephyrus
08.07.2014, 07:54
Und was hindert euch eigentlich daran, wie normale Leute von "Schwarzen" und nicht von "Negern" zu reden? Klemmt's irgendwo?

Normale Leute ist nur ein anderes Wort fuer naive Gutmenschen. Diese sind leider nicht in der Lage den ganzen Ausmass des Schadens, den der PIEP anrichtet, zu erkennen.

Gärtner
08.07.2014, 08:14
Normale Leute ist nur ein anderes Wort fuer naive Gutmenschen. Diese sind leider nicht in der Lage den ganzen Ausmass des Schadens, den der PIEP anrichtet, zu erkennen.

Dein Sch***-Nazi-Sprech ist widerlich. Wer Menschen als Ungeziefer bezeichnet, macht nur das Ausmaß seiner moralischen und intellektuellen Verluderung deutlich.

Man kann über Epidemien und / oder die Zuwanderungsproblematik auch reden, ohne seine arme-Würstchen-Existenz mit peinlichem Überlegenheitsgetue aufwerten zu wollen.

Commodus
08.07.2014, 08:26
Dein Sch***-Nazi-Sprech ist widerlich. Wer Menschen als Ungeziefer bezeichnet, macht nur das Ausmaß seiner moralischen und intellektuellen Verluderung deutlich.

Ach Gottchen wie samtbesaitet heute mal wieder.


Man kann über Epidemien und / oder die Zuwanderungsproblematik auch reden, ohne seine arme-Würstchen-Existenz mit peinlichem Überlegenheitsgetue aufwerten zu wollen.

Mit "Sachlichkeit" und "Differenziertheit" kommt man bestenfalls bei einem Kaffeekränzchen unter alten Damen weiter, wo keine Entscheidungen getroffen werden müssen. Bei dieser Neger-Problematik jedoch nicht. Differenziert betrachtet haben die sachlichen Debatten über die Jahrzehnten nichts gebracht, im Gegenteil. Es läuft immer mehr Ungeziefer in Europa rum.

Mit anderen Worten: Da kein Einlenken zu erwarten ist (oh Gott, wir sind doch alle Gutmenschen und fürchterlich reich und die Frauen lieben es ja vergewaltigt zu werden und überhaupt ein wenig Kriminalität ist doch bloß misverstandene Folklorik), wird sich die verbale Terminologie eher verschlimmern.

Aber ihr Medienfutzies müsst ja als weiter ins gutmenschliche Horn (kritisch ist links) blasen. Über genau diese Themen wird sich Europa buchstäblich zerreissen ... nur zu!

kotzfisch
08.07.2014, 08:40
Auch ohne Stilfragen kann man einfach sagen, dass man es nicht wünscht, von kulturinkompatiblen und im übrigen nicht
brauchbaren Zudringlingen überflutet zu werden.

Dies ist erstmal ein Gebot der reinen Vernunft.

Die Verweigerung des Diskurses über ein vernünftiges Einwanderungsgesetz und einem
vernünftigen Schutz der Grenzen bereitet ja erst den "Nährboden", der doch im breit
aufgestellten "Krampf gegen Rächts" angeblich bekämpft werden soll.

Also man kann im Angesicht des Problems kaum eine politisch angenehme Sprachregelung
anmahnen und hoffen, die Sache erledige sich dann schon irgendwie von selbst.

Dass tust Du, Gärtner, persönlich natürlich nicht, sondern die Versager in der Politik,
die Phrasen produzieren und sonst nichts.

Zephyrus
08.07.2014, 08:44
Man kann über Epidemien und / oder die Zuwanderungsproblematik auch reden, ohne seine arme-Würstchen-Existenz mit peinlichem Überlegenheitsgetue aufwerten zu wollen.

Falls du unter Ueberlegenheitsgetue verstehst dass ich keine Strafakte habe und keine wandelnde Sammlung von Geschlechtskrankheiten bin, dann hast du natuerlich Recht.

Pillefiz
08.07.2014, 08:44
Auch ohne Stilfragen kann man einfach sagen, dass man es nicht wünscht, von kulturinkompatiblen und im übrigen nicht
brauchbaren Zudringlingen überflutet zu werden.

Dies ist erstmal ein Gebot der reinen Vernunft.

Die Verweigerung des Diskurses über ein vernünftiges Einwanderungsgesetz und einem
vernünftigen Schutz der Grenzen bereitet ja erst den "Nährboden", der doch im breit
aufgestellten "Krampf gegen Rächts" angeblich bekämpft werden soll.

Also man kann im Angesicht des Problems kaum eine politisch angenehme Sprachregelung
anmahnen und hoffen, die Sache erledige sich dann schon irgendwie von selbst.

Dass tust Du, Gärtner, persönlich natürlich nicht, sondern die Versager in der Politik,
die Phrasen produzieren und sonst nichts.

"Die Sache" erledigt sich auch nicht, indem man besonders böse Wörter findet. Und hier im Forum werden wir sehr wohl eine "angenehme Sprachregelung" fordern, solange kein Wortschöpfer für seine Kreationen den Kopf hin hält

wtf
08.07.2014, 08:49
Hat nicht erst vor wenigen Wochen hier jemand behauptet, Ebola könne niiiiieeee im Leben mit den Bootsflüchtlingen via Lampedusa nach Europa kommen, weil die Inkubationszeit viel zu kurz sei?

Ja, ich war das. Und ich habe bisher recht, weil die Meldung natürlich eine Ente ist.

Gärtner
08.07.2014, 09:00
Ach Gottchen wie samtbesaitet heute mal wieder.



Mit "Sachlichkeit" und "Differenziertheit" kommt man bestenfalls bei einem Kaffeekränzchen unter alten Damen weiter, wo keine Entscheidungen getroffen werden müssen. Bei dieser Neger-Problematik jedoch nicht. Differenziert betrachtet haben die sachlichen Debatten über die Jahrzehnten nichts gebracht, im Gegenteil. Es läuft immer mehr Ungeziefer in Europa rum.

Mit anderen Worten: Da kein Einlenken zu erwarten ist (oh Gott, wir sind doch alle Gutmenschen und fürchterlich reich und die Frauen lieben es ja vergewaltigt zu werden und überhaupt ein wenig Kriminalität ist doch bloß misverstandene Folklorik), wird sich die verbale Terminologie eher verschlimmern.

Aber ihr Medienfutzies müsst ja als weiter ins gutmenschliche Horn (kritisch ist links) blasen. Über genau diese Themen wird sich Europa buchstäblich zerreissen ... nur zu!

Wenn du mal die Äuglein weiter aufbekämst, könntest du bemerken, daß es nicht nur gutmenschliche Medienfuzzis gibt. Ich habe mich hierzuforum schon des öfteren über das Scheitern der Mulitkulti-Idologie ausgelassen, also steck dir deinen Dummschwatz sonstwohin.

Und wenn dann ein tumber Braunbatz dahergestolpert kommt und seinen nazesken Scheiß daherkrähen zu müssen glaubt, dann sehe ich ihm als Newbie seine Doofheit sogar ein bißchen nach. Du aber bist lang genug im Forum dabei, um zu wissen, daß uns Gequatsche vom Sinngehalt, Schwarze seine keine Menschen, sondern Ungeziefer, ganz schnell in Teufels Küche bringen kann.

Menschenskind, denk doch einmal weiter, als du spucken kannst!

Chronos
08.07.2014, 09:01
Ja, ich war das. Und ich habe bisher recht, weil die Meldung natürlich eine Ente ist.
Als Ente würde ich den betreffenden Artikel nun nicht gerade bezeichnen, sondern höchstens als Meldung über einen (vorsorglichen) Fehlalarm.

Wenn das Risiko einer mit einem Flüchtlingsboot eingeschleppten Infektion tatsächlich nicht bestehen würde, hätte man in Rom keine von Fachleuten initiierte Alarmbereitschaft ausgerufen.

Mit anderen Worten: Keiner weiss so richtig, ob Ebola nicht doch durch Bootsflüchtlinge eingeschleppt werden kann.

In diesem Fall vertraue ich eher den beruflich ambitionierten Virologen als unseren laienhaften Mutmaßungen. Damit will ich nichts gegen deinen beruflichen Qualitäten gesagt haben, aber soweit ich weiss, bist du Zahnarzt und vielleicht doch nicht auf dem Wissens- und Erkenntnisstand von hauptberuflichen Virologen.

Gärtner
08.07.2014, 09:08
Ja, ich war das. Und ich habe bisher recht, weil die Meldung natürlich eine Ente ist.

Und sie ist, wie schon gesagt, uralt. Der ital. Artikel datiert vom April.

wtf
08.07.2014, 09:09
Als Ente würde ich den betreffenden Artikel nun nicht gerade bezeichnen, sondern höchstens als Meldung über einen (vorsorglichen) Fehlalarm.

Wenn das Risiko einer mit einem Flüchtlingsboot eingeschleppten Infektion tatsächlich nicht bestehen würde, hätte man in Rom keine von Fachleuten initiierte Alarmbereitschaft ausgerufen.

Mit anderen Worten: Keiner weiss so richtig, ob Ebola nicht doch durch Bootsflüchtlinge eingeschleppt werden kann.

In diesem Fall vertraue ich eher den beruflich ambitionierten Virologen als unseren laienhaften Mutmaßungen. Damit will ich nichts gegen deinen beruflichen Qualitäten gesagt haben, aber soweit ich weiss, bist du Zahnarzt und vielleicht doch nicht auf dem Wissens- und Erkenntnisstand von hauptberuflichen Virologen.

Die zitierten Quellen von den topseriös formulierten "40 Fällen von Negerseuche in Italien" sind allesamt anerkannter Müll. Einzig die NZZ schreibt glaubwürdig darüber und nennt einen Verdachtsfall, der sich als Fehlalarm (Windpocken) herausstellte.

Meine bescheidenen Kenntnisse in Sachen Mikrobiologie hast Du ganz zutreffend eingeordnet. Sie überragen aber die von Verschwörungskaspar Michael Mross beträchtlich.

wtf
08.07.2014, 09:16
Und was hindert euch eigentlich daran, wie normale Leute von "Schwarzen" und nicht von "Negern" zu reden? Klemmt's irgendwo?

Du erlaubst, daß ich widerspreche? Die Stigmatisierung des Ausdrucks Neger (lat. niger, nigra, nigrum = schwarz) ist eine Ausgeburt des Gutmenschentums und daher von aufrechten Germanisten abzulehnen. Exemplarisch nenne ich das Theater um das Logo des Mainzer Dachdeckerbetriebs Ernst Neger (http://neger.de/), der sich erheblichem Druck seitens der Idiotenkamarilla ausgesetzt sieht.

Während Neger völlig neutral ist, sind Bezeichnungen wie Negerseuche o.ä. natürlich rassistischer Müll.

Gärtner
08.07.2014, 09:25
Du erlaubst, daß ich widerspreche? Die Stigmatisierung des Ausdrucks Neger (lat. niger, nigra, nigrum = schwarz) ist eine Ausgeburt des Gutmenschentums und daher von aufrechten Germanisten abzulehnen. Exemplarisch nenne ich das Theater um das Logo des Mainzer Dachdeckerbetriebs Ernst Neger (http://neger.de/), der sich erheblichem Druck seitens der Idiotenkamarilla ausgesetzt sieht.

Während Neger völlig neutral ist, sind Bezeichnungen wie Negerseuche o.ä. natürlich rassistischer Müll.

Ich sehe das ja nicht unbedingt anders, aber Wörter unterliegen dem Sprach- und Bedeutungswandel. Auch ohne die Euphemismus-Tretmühle zu bemühen, ist das Phänomen einer sich nach und nach einstellenden negativen Umwertung nicht unbekannt.

Beispiel: "Dirne". Im 18. Jahrhundert bedeutete es schlicht "Mädchen", im 19. dann "Prostituierte" und heute ist es ausgestorben.

wtf
08.07.2014, 09:30
Schön und gut, aber im Negerfall handelt es sich nicht um einen schleichenden Bedeutungsverlust (vgl. Mohr, Zähre o.ä.), sondern um ein aktives Ausmerzen aus polcor Sendungsbewußtsein. Kamarilla trifft es schon ganz gut. Wenn Kinderliteratur tabuisiert wird, weil irgendwo Neger steht, sind geistige Bücherverbrenner am Werk.

Gärtner
08.07.2014, 09:35
Schön und gut, aber im Negerfall handelt es sich nicht um einen schleichenden Bedeutungsverlust (vgl. Mohr, Zähre o.ä.), sondern um ein aktives Ausmerzen aus polcor Sendungsbewußtsein.
Jein. Es geht nicht um einen Verlust, es geht um eine Umwertung. Und die hat sich in den 70er, 80er, 90er Jahren vollzogen. Die Krankheit der politischen Korrektheit brach meiner Erinnerung etwas zeitversetzt aus.


Kamarilla trifft es schon ganz gut. Wenn Kinderliteratur tabuisiert werden, weil irgendwo Neger steht, handelt es sich um geistige Bücherverbrennung.
(Fettung durch mich)

Da bin ich ganz bei dir.

Bruddler
08.07.2014, 09:39
Hat nicht erst vor wenigen Wochen hier jemand behauptet, Ebola könne niiiiieeee im Leben mit den Bootsflüchtlingen via Lampedusa nach Europa kommen, weil die Inkubationszeit viel zu kurz sei?

Klar, diese falsche Behauptung dient(e) aber lediglich dazu, um die afrikan. Masseneinwanderung nicht zu gefährden.
Mir scheint, den Gutmenschen ist jede Lüge recht...

wtf
08.07.2014, 09:45
Wir liegen nicht weit auseinander, außer daß ich keine natürliche "Verblassung" gewisser Formulierungen sehe, sondern manipulative Tabuisierung/Ausmerzung, die nach meiner Erinnerung erst relativ jung ist. Gab es nicht vor 10 Jahren noch Negerküsse? Warten wir ab, bis die Idioten das Werkzeug Negerkekse entdecken oder Fotografen verdammen, die von Negern (http://de.wikipedia.org/wiki/Neger_%28Fototechnik%29) sprechen...

Ausländer gibt's ja mittlerweile nicht mehr, und man muß täglich damit rechnen, daß getürkte Kilometerstände verboten werden. Gut, wir kommen vom Strangthema ab.

Gärtner
08.07.2014, 09:47
Wir liegen nicht weit auseinander, außer daß ich keine natürliche "Verblassung" gewisser Formulierungen sehe, sondern manipulative Tabuisierung/Ausmerzung, die nach meiner Erinnerung erst relativ jung ist. Gab es nicht vor 10 Jahren noch Negerküsse? Warten wir ab, bis die Idioten das Werkzeug Negerkekse entdecken oder Fotografen verdammen, die von Negern (http://de.wikipedia.org/wiki/Neger_%28Fototechnik%29) sprechen...

Ausländer gibt's ja mittlerweile nicht mehr, und man muß täglich damit rechnen, daß getürkte Kilometerstände verboten werden. Gut, wir kommen vom Strangthema ab.

Ich weiß gar nicht mehr, wer es gesagt hat (Martenstein?), aber mittlerweile ist der einzige Ort, wo man Türken "Türken" nennen kann und nicht "unsere türkischen Mitbürger", die Türkei.

Gärtner
08.07.2014, 09:50
Klar, diese falsche Behauptung dient(e) aber lediglich dazu, um die afrikan. Masseneinwanderung nicht zu gefährden.
Mir scheint, den Gutmenschen ist jede Lüge recht...

Unsinn. Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Als ob es nicht auch Flugverbindungen zwischen Westafrika und dem Rest der Welt gäbe. Das ist doch der Alptraum aller Mediziner, daß ein hochvirulenter Erreger mit dem Flieger in ruckzuck rund um den Planeten reisen kann.

kotzfisch
08.07.2014, 10:02
"Die Sache" erledigt sich auch nicht, indem man besonders böse Wörter findet. Und hier im Forum werden wir sehr wohl eine "angenehme Sprachregelung" fordern, solange kein Wortschöpfer für seine Kreationen den Kopf hin hält

Also man kann im Angesicht des Problems kaum eine politisch angenehme Sprachregelung
anmahnen und hoffen, die Sache erledige sich dann schon irgendwie von selbst.

DAS. War an die Adresse der Politik gerichtet, keineswegs an Euch.

kotzfisch
08.07.2014, 10:05
Ich sehe das ja nicht unbedingt anders, aber Wörter unterliegen dem Sprach- und Bedeutungswandel. Auch ohne die Euphemismus-Tretmühle zu bemühen, ist das Phänomen einer sich nach und nach einstellenden negativen Umwertung nicht unbekannt.

Beispiel: "Dirne". Im 18. Jahrhundert bedeutete es schlicht "Mädchen", im 19. dann "Prostituierte" und heute ist es ausgestorben.

Es stimmt natürlich, dass es einen pejorative Bedeutungswandel gibt.
Keine Frage.

Pillefiz
08.07.2014, 10:06
Also man kann im Angesicht des Problems kaum eine politisch angenehme Sprachregelung
anmahnen und hoffen, die Sache erledige sich dann schon irgendwie von selbst.

DAS. War an die Adresse der Politik gerichtet, keineswegs an Euch.

das habe ich auch so verstanden, mein Beitrag war auch nicht speziell für dich bestimmt, es passte nur gerade so gut ;)

kotzfisch
08.07.2014, 10:08
das habe ich auch so verstanden, mein Beitrag war auch nicht speziell für dich bestimmt, es passte nur gerade so gut ;)

Siehe meine PN, dann haben wir kein Mistverständnis.Gut so.

Quo vadis
08.07.2014, 10:45
Dieses Gequatsche von wegen "Negerseuche" offenbart wieder nur einmal den rassistischen Hohlkopf. Dem Ebola-Erreger ist die Hautfarbe seines Opfers genauso egal wie dem Schnupfen-Virus.


Ebola hat ihren Ursprung aber nun mal nicht in Grönland oder Australien.

Gehirnnutzer
08.07.2014, 11:03
Unsinn. Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Als ob es nicht auch Flugverbindungen zwischen Westafrika und dem Rest der Welt gäbe. Das ist doch der Alptraum aller Mediziner, daß ein hochvirulenter Erreger mit dem Flieger in ruckzuck rund um den Planeten reisen kann.

Tja und dieser Weg birgt das größere Risiko einer Epidemie als die Flüchtlingsströme über Lampedusa.

Gärtner
08.07.2014, 11:08
Ebola hat ihren Ursprung aber nun mal nicht in Grönland oder Australien.

Ja und? Was hat das mit der medizinischen Bewertung zu tun? Als ob es "arische" und "Negerseuchen" gäbe... :vogel:

Strandwanderer
08.07.2014, 11:17
Und was hindert euch eigentlich daran, wie normale Leute von "Schwarzen" und nicht von "Negern" zu reden? Klemmt's irgendwo?


Worin besteht denn der Unterschied - außer daß die Sprachpolizei das zweite Wort verbieten will?

Beide Begriffe beziehen sich unmittelbar auf die schwarze Hautfarbe. (span. negro, frz. nègre von ursprünglich lat. niger für „schwarz“).

Ist es nicht bezeichnend, daß sich in Afrika ein ganzer Staat - "Nigeria" - entsprechend benannt hat?

Leben dort etwa lauter "rassistische Holhlköpfe", die sich zudem auch noch selbst "diskriminieren" wollen?

Gärtner
08.07.2014, 11:40
Worin besteht denn der Unterschied - außer daß die Sprachpolizei das zweite Wort verbieten will?

Beide Begriffe beziehen sich unmittelbar auf die schwarze Hautfarbe. (span. negro, frz. nègre von ursprünglich lat. niger für „schwarz“).

Ist es nicht bezeichnend, daß sich in Afrika ein ganzer Staat - "Nigeria" - entsprechend benannt hat?

Leben dort etwa lauter "rassistische Holhlköpfe", die sich zudem auch noch selbst "diskriminieren" wollen?

Äpfelbirnen. Sprechen die Leute in Nigeria Deutsch und hat die Staatsbezeichnung "Nigeria" die identische Genese und Semantik? Also laß das scheinheilige Getue.

Und daß der Begriff "Neger" in der Hochsprache* pejorativ besetzt ist, kann man spätestens an den einschlägigen Wortmeldungen von dir und anderen ablesen, die ihr ihn ausnahmlos in rassistischer Konnotation verwendet.

Ich finde ja die Feigheit am schäbigsten, nicht einmal zu seinen eigenen Intentionen zu stehen.


---------------------------------------------------------------
* Natürlich rede ich im kölschen Dialekt auch "vum Näjer", aber das auf eine Ebene stellen zu wollen, hieße, abermals Äpfelbirnen bewegen zu wollen.

Gärtner
08.07.2014, 11:43
Tja und dieser Weg birgt das größere Risiko einer Epidemie als die Flüchtlingsströme über Lampedusa.

Dummerweise kann man dann aber nicht mehr so schöne rassistische Tatarenmeldungen verbreiten, weil das Flugzeug bekanntlich des weißen Herrenmenschen liebstes Reisevehikel ist.


Was lernen wir daraus? Es geht nicht Bohne um die vermeintliche oder tatsächliche Bedrohung durch einen Erreger, für den es bis heute kein Heilmittel gibt. Dafür dürfen die üblichen Verdächtigen nach Herzenslust über "Ungeziefer" und "Negerseuchen" herziehen.

herberger
08.07.2014, 11:44
Ja und? Was hat das mit der medizinischen Bewertung zu tun? Als ob es "arische" und "Negerseuchen" gäbe... :vogel:

Kennst du die span.Grippe,die zum Ende des WKI grassierte.Diese Grippe hatte nichts mit Spanien zu tun,sie kam aus Nordamerika.

Man nannte sie span.Grippe weil span.Zeitungen zu erst da von berichteten,Spanien war neutral im Krieg und es gab dort keine Zensur,während in den kriegsführenden Länder die Grippe Epedemie der Zensur unterlag.

Gärtner
08.07.2014, 11:45
Kennst du die span.Grippe,die zum Ende des WKI grassierte.Diese Grippe hatte nichts mit Spanien zu tun,sie kam aus Nordamerika.

Man nannte sie span.Grippe weil span.Zeitungen zu erst da von berichteten,Spanien war neutral im Krieg und es gab dort keine Zensur,während in den kriegsführenden Länder die Grippe Epedemie der Zensur unterlag.

Natürlich ist mir die Spanische Grippe bekannt, der bis 1920 an die 50 Millionen Menschen zum Opfer fielen.

Gehirnnutzer
08.07.2014, 11:51
Dummerweise kann man dann aber nicht mehr so schöne rassistische Tatarenmeldungen verbreiten, weil das Flugzeug bekanntlich des weißen Herrenmenschen liebstes Reisevehikel ist.

Was lernen wir daraus? Es geht nicht Bohne um die vermeintliche oder tatsächliche Bedrohung durch einen Erreger, für den es bis heute kein Heilmittel gibt. Dafür dürfen die üblichen Verdächtigen nach Herzenslust über "Ungeziefer" und "Negerseuchen" herziehen.

Gärtner, Rassismus ist ein Ausdruck von mangelnden Selbstbewusstsein. Tja, in dem man jemanden oder eine Gruppe, die sich von einem unterscheidet, schlecht darstellt, ihnen Fähigkeiten abspricht etc. steht man angeblich besser und leistungsfähiger da und muss nicht mit eigenen Leistungen brillieren oder über eigenen Fähigkeiten seine Position verbessern.

Strandwanderer
08.07.2014, 12:01
Äpfelbirnen. Sprechen die Leute in Nigeria Deutsch und hat die Staatsbezeichnung "Nigeria" die identische Genese und Semantik? Also laß das scheinheilige Getue.

Und daß der Begriff "Neger" in der Hochsprache* pejorativ besetzt ist, kann man spätestens an den einschlägigen Wortmeldungen von dir und anderen ablesen, die ihr ihn ausnahmlos in rassistischer Konnotation verwendet.

Ich finde ja die Feigheit am schäbigsten, nicht einmal zu seinen eigenen Intentionen zu stehen.


---------------------------------------------------------------
* Natürlich rede ich im kölschen Dialekt auch "vum Näjer", aber das auf eine Ebene stellen zu wollen, hieße, abermals Äpfelbirnen bewegen zu wollen.


Spar dir deine selbstgerechte Ereiferung.

Ich bescheinige dir gerne, daß ich Unterscheidungen nach der Rasse treffe, nach deiner Definition mithin "Rassist" bin.

Rüganer
08.07.2014, 12:01
Was lernen wir daraus? Es geht nicht Bohne um die vermeintliche oder tatsächliche Bedrohung durch einen Erreger, für den es bis heute kein Heilmittel gibt. Dafür dürfen die üblichen Verdächtigen nach Herzenslust über "Ungeziefer" und "Negerseuchen" herziehen.

Würden die Neger ihre Seuchen nicht nach Europa einschleppen, würde Niemand von "Ungeziefer" und "Negerseuchen" sprechen.

Rüganer
08.07.2014, 12:08
Vor Flöhen und anderen Insekten wird sich ja auch geschützt, auch weil diese Viecher Krankheiten übertragen. Warum sollte man sich in diesem Fall dann nicht auch vor den Überträgern schützen?

Frontferkel
08.07.2014, 12:09
Irgendwie finde ich es witzig.:D

Sollte so etwas in Europa tatsächlich eingeschleppt werden , ist es mit dem Witz schnell vorbei .

Commodus
08.07.2014, 12:09
Gärtner, Rassismus ist ein Ausdruck von mangelnden Selbstbewusstsein. Tja, in dem man jemanden oder eine Gruppe, die sich von einem unterscheidet, schlecht darstellt, ihnen Fähigkeiten abspricht etc. steht man angeblich besser und leistungsfähiger da und muss nicht mit eigenen Leistungen brillieren oder über eigenen Fähigkeiten seine Position verbessern.

Stimmt, Rassismus ist in der Tat ein Ausdruck von mangelnden Selbstbewusstsein. Insbesondere und gerade gegenüber den Negern. Gegen deren zivilisatorischen Quantensprüngen haben wir nicht das Geringste entgegenzusetzen, was natürlich an unserem Selbstbewusstsein außerordentlich kratzt. Alles anderslautende wären natürlich Fakten.

Commodus
08.07.2014, 12:22
Spar dir deine selbstgerechte Ereiferung.

Ich bescheinige dir gerne, daß ich Unterscheidungen nach der Rasse treffe, nach deiner Definition mithin "Rassist" bin.

Richtig!

Ergänzend möchte ich noch hinzufügen, daß ich mich sehr wohl respektvoll und wohlwollend über den Schwarzafrikaner in Afrika äußern kann. Aber nur solange man mir selbige nicht aufzwingt. Leider ist das nicht der Fall. Und so lange bleiben diese Neger für mich eine pestbringende Seuche, die darüber hinaus auch noch ein Haufen von Nichtsnutze, hochgradige Kriminelle und gesellschaftszersetzende Primitive sind.

Mr.Smith
08.07.2014, 12:23
Die italienische Mafia hat Ebola eingeschleppt, weil sie an der Panik und gefälschten Medikamenten mitverdienen wollen.

Die pösen Nazis haben Ebola erfunden um Stimmung gegen die armen Asylschmarotzer zu machen. In Wirklichkeit gibt es gar kein Ebola. Alles nur pöses Verschwörungsgeschwurbel.
Außerdem sichern Asylschmarotzer unsere Renten und retten das Klima.

Noch was vergessen ?

Strandwanderer
08.07.2014, 12:26
Richtig!

Ergänzend möchte ich noch hinzufügen, daß ich mich sehr wohl respektvoll und wohlwollend über den Schwarzafrikaner in Afrika äußern kann. Aber nur solange man mir selbige nicht aufzwingt. Leider ist das nicht der Fall. Und so lange bleiben diese Neger für mich eine pestbringende Seuche, die darüber hinaus auch noch ein Haufen von Nichtsnutze, hochgradige Kriminelle und gesellschaftszersetzenden Primitive sind.



Siehst du, und diese zwangsläufigen Assoziationen bezeichnet der vornehme Sprachpolizist als "negative Konnotation".

Aber wenn wir alle folgsam nur noch das Wort "Schwarzer" verwenden, verschwinden die negativen Begleiterscheinungen des massenhaften Negerimports automatisch und unverzüglich!

Commodus
08.07.2014, 12:30
Siehst du, und diese zwangsläufigen Assoziationen bezeichnet der vornehme Sprachpolizist als "negative Konnotation".

Aber wenn wir alle folgsam nur noch das Wort "Schwarzer" verwenden, verschwinden die negativen Begleiterscheinungen des massenhaften Negerimports automatisch und unverzüglich!

Die bekannte Salamitaktik. Daraus wird aber nichts. Lasse mir von Niemanden vorschreiben was ich sagen darf und was nicht.

OneDownOne2Go
08.07.2014, 12:32
Gärtner, Rassismus ist ein Ausdruck von mangelnden Selbstbewusstsein. Tja, in dem man jemanden oder eine Gruppe, die sich von einem unterscheidet, schlecht darstellt, ihnen Fähigkeiten abspricht etc. steht man angeblich besser und leistungsfähiger da und muss nicht mit eigenen Leistungen brillieren oder über eigenen Fähigkeiten seine Position verbessern.

Das ist Blödsinn. Das neumodisch "Xenophobie" genannte Phänomen, dass man erkennbar Fremde, nicht zur eigenen Gruppe (wie die auch immer beschaffen ist) Zugehörige instinktiv ablehnt, ist so alt, wie die Menschheit selbst. Und dagegen ist auch absolut nichts einzuwenden, wenn es nicht in Gewalt ausartet. Es hat jeder Mensch das Recht, nach beliebigen Kriterien andere herablassend zu betrachten, und er sollte zumindest auch das Recht haben, das auch entsprechend zu äußern.

Das tritt ja nicht nur zwischen Rassen auf, es gehört zur Dynamik zwischen sozialen Gruppen integral dazu. Dabei ist es nahezu egal, wie und nach welchen Merkmalen sich die Gruppe selbst definiert, das reicht vom Fan-Schal im Fußball bis eben hin zur Hautfarbe. Man muss schon ein hartnäckiger Illusionist sein, um das zu leugnen und einfach zu verkünden, alle seien ja letztlich doch irgendwie gleich, und sie müssten sich entsprechend behandeln. Dieser Schwachsinn wird auch nicht dadurch besser, dass ihn viele heraus posaunen, er wird dadurch höchstens noch lästiger.

Chronos
08.07.2014, 13:19
Je mehr man dieser Gehirnwäsche-Sprachbereinigungsmafia und deren selbsternannten Deutern nachgibt, desto dreister werden sie nach und nach unseren gesamten althergebrachten Sprachschatz durchfilzen und so bereinigen, dass wir nur noch stammelnd und unter ständigen Selbstzweifeln schreiben können.

Während meiner Schulzeit ging ich manchmal mit meinen katholischen Schulkameraden (mal sehen, wann auch der Begriff "Kameraden" auf den Index kommt...) aus reinem Zeitvertreib mit in die katholische Kirche, weil wir wegen Maiandacht und so das Fußballspielen unterbrechen mussten

Und in dieser Kirche stand er, ganz weit vorne vor der Schranke zum Altarraum, unser kleiner Nickneger, der immer mit dem Kopf nickte, wenn man eine Münze vorne in einem Schlitz seines Körbchens einwarf. Natürlich haben wir auch aus purem Jux immer wieder Münzen eingeworfen (und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass da nicht selten abgelaufene Münzen aus dem Dritten Reich darunter waren, die damals noch häufig herumlagen oder unter uns Schülern getauscht wurden).
Wir hatten einen Riesenspaß daran, wie das Negerlein mit seinem Kopf wackelte, wenn eine Münze eingeworfen wurde.

Kurz und gut, das waren die Nickneger und es ist mir sch......egal, dass dieser Begriff heute "pfui" ist.

Ich denke nicht mal im Traum daran, mir viele Begriffe aus meiner Jugendzeit abgewöhnen zu müssen, nur weil ein paar Opportunisten in diesem Land vor lauter Flagellantentum ständig danach schnüffeln, wie sie sich noch tiefer in den Staub hineinwälzen können.

Und ich pfeife auf Feststellungen vom angeblichen Wandel der Sprache und irgendwelchen Konnotierungen, die nur dazu dienen, unsere Gräten noch mehr zu brechen.

Hier schreibt sogar eine katholische Kirchenzeitung noch im Jahr 2011 über den Nickneger:




http://www.kiz-online.de/sites/bz1.bistumspresse-zentralredaktion.de/files/images/nickneger(1).jpg

Bei aller politischen Korrektheit: Der „Nickneger“ ist nicht ausgestorben

Bettelautomaten für die Mission

Vor 50 Jahren waren sogenannte Nickneger noch die Attraktion vieler Weihnachtskrippen, heute sind sie begehrte Sammelobjekte des Würzburger Diözesanarchivs.

In den 1960er- und 1970er-Jahren verschwand der „Nickneger“ im Gefolge des Zeitgeistes. Kandler: „Wir können jetzt nicht mehr den Afrikaner als Bittsteller sehen, als Bettler, der gefälligst zu nicken hat, wenn er von uns einen Groschen bekommt.“ Der Eine-Welt-Gedanke prägte das Erscheinungsbild der Spendenbüchsen von Hilfswerken und Missionsorden: Kinder verschiedener Nationen an einem Tisch, in der Mitte ein Schlitz für die Münzen oder einfach drehende Weltkugeln.

Doch bei aller politischen Korrektheit, der „Nickneger“ ist bis heute nicht ausgestorben, wie Kandler berichtet. Denn neben den historischen Exemplaren, die mittlerweile auf Flohmärkten oder im Internet gut und gern für mehrere Hundert Euro verkauft werden, werden neue Figuren wieder produziert. Sie orientieren sich an einem Vorbild aus den 1950er-Jahren: Ein Afrikaner sitzt auf einem Sockel, in seinem Schoß ein Weidenkorb mit dem Spendenschlitz.

http://www.kiz-online.de/content/bettelautomaten-f%C3%BCr-die-mission

Beißer
08.07.2014, 13:43
Flughunde? Hört sich an wie Deutschtürke.

Im Gegensatz zu letzteren existieren erstere aber tatsächlich.

Candymaker
08.07.2014, 14:24
Erster US-Amerikaner mit Ebola-Symptomen
http://www.focus.de/panorama/welt/gesundheit-erstmals-ebola-verdachtsfall-in-ghana_id_3972917.html

Nettaktivist
08.07.2014, 14:42
"Die Sache" erledigt sich auch nicht, indem man besonders böse Wörter findet. Und hier im Forum werden wir sehr wohl eine "angenehme Sprachregelung" fordern, solange kein Wortschöpfer für seine Kreationen den Kopf hin hält

Aber mit Verlaub, wenn wir unsere Hirnleistung damit auslasten, kreative Wortschöpfungen nicht nur zu erfinden, sondern auch noch dazu zu benutzen mit rosa tütü und durchgekifft die Realität zu verdrängen, bekommt die Lunge ja gar keine Zeit mal ordentlich durchzulüften und einen gewaltigen Brüll abzulassen. Das fördert übrigens, wie bei einem Gewitter, danach wieder den klaren Sicht der Dinge, auch das muss ein gutes Forum aushalten können, abgesehen von Dauerhetzern, die Humorlos jedem Strassenköter hinterherkleffen... wenn wir verstehen was ich meinte.

Ich bin übrigens, um das mal zu verdeutlichen, was heute alles als Schimpfwort gilt, mit dem Synonym Neger aufgewachsen. Keiner hat das je mit negativen Zeichen besetzt. Wenn wir nen schwatten beleidigen oder beschimpfen mussten heben wir den Sarottimohr oder Kamelmist genannt. Neger war nie ein Schimpfwort. Genausowenig wie Chinese (Asiaten) oder Mulatten oder Pygmäen, da war nie ein bezug zu einer Beschimpfung hinter. Heute wird aus sowas ein riesen brimborium gemacht, während sich die andere Seite ungeniert mit Hasstiraden über die Deutschen auslassen darf.

Bruddler
08.07.2014, 14:55
Siehst du, und diese zwangsläufigen Assoziationen bezeichnet der vornehme Sprachpolizist als "negative Konnotation".

Aber wenn wir alle folgsam nur noch das Wort "Schwarzer" verwenden, verschwinden die negativen Begleiterscheinungen des massenhaften Negerimports automatisch und unverzüglich!

Ich werde zukünftig wie es sich gehört, auch nur noch Schwarzköpfe kaufen. :hzu:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/27/Schokokuss2.jpg/200px-Schokokuss2.jpg

Pillefiz
08.07.2014, 15:27
ich esse noch immer Negerküsse, ich hab die nicht gewählt, die das verbieten :ätsch:

Es geht mir auch nicht um das Wort Neger, sondern um die diversen Ergänzungen dazu , die nun wirklich nicht sein müssen

Strandwanderer
08.07.2014, 15:32
.
http://i.ebayimg.com/t/Alter-Nickneger-Spardose-Spielzeug-Mission-Kirche-Krippe-Opferstock-/00/s/MTYwMFgxMDY2/z/n6MAAOSwZcNTma8Q/$_57.JPG

Wenn ich mir überlege, wieviel Groschen ich als Kind aufgrund kirchlicher Indoktrination ich in diese unersättlichen Sammelbüchsen gesteckt habe, wird mir nachträglich noch übel.

Bei Ebay gehen die "Nickneger" - ob alt oder neu produziert - für dreistellige Beträge weg.

siehe: http://www.ebay.de/itm/Alter-Nickneger-Spardose-Spielzeug-Mission-Kirche-Krippe-Opferstock-/131232580686?pt=Blechspielzeuge&hash=item1e8e12444e

Dr Mittendrin
08.07.2014, 15:42
Dieses Gequatsche von wegen "Negerseuche" offenbart wieder nur einmal den rassistischen Hohlkopf. Dem Ebola-Erreger ist die Hautfarbe seines Opfers genauso egal wie dem Schnupfen-Virus.

Der italienische Artikel ist übrigens von April. Seitdem ist offensichtlich keine Massenepidemie bei uns ausgebrochen. Für lächerliches "Wir werden alle störrben"-Getue besteht also keine Veranlassung.

Und was hindert euch eigentlich daran, wie normale Leute von "Schwarzen" und nicht von "Negern" zu reden? Klemmt's irgendwo?

Normale Leute sagen Neger.

bernhard44
08.07.2014, 15:42
Das ist Blödsinn. Das neumodisch "Xenophobie" genannte Phänomen, dass man erkennbar Fremde, nicht zur eigenen Gruppe (wie die auch immer beschaffen ist) Zugehörige instinktiv ablehnt, ist so alt, wie die Menschheit selbst. Und dagegen ist auch absolut nichts einzuwenden, wenn es nicht in Gewalt ausartet. Es hat jeder Mensch das Recht, nach beliebigen Kriterien andere herablassend zu betrachten, und er sollte zumindest auch das Recht haben, das auch entsprechend zu äußern.

Das tritt ja nicht nur zwischen Rassen auf, es gehört zur Dynamik zwischen sozialen Gruppen integral dazu. Dabei ist es nahezu egal, wie und nach welchen Merkmalen sich die Gruppe selbst definiert, das reicht vom Fan-Schal im Fußball bis eben hin zur Hautfarbe. Man muss schon ein hartnäckiger Illusionist sein, um das zu leugnen und einfach zu verkünden, alle seien ja letztlich doch irgendwie gleich, und sie müssten sich entsprechend behandeln. Dieser Schwachsinn wird auch nicht dadurch besser, dass ihn viele heraus posaunen, er wird dadurch höchstens noch lästiger.

die Skepsis gegenüber Fremden begleitet uns wirklich seit der "Steinzeit"! Sie hatte und hat heute noch eine natürliche Schutzfunktion. Heute nennt man die ablehnende Haltung gegenüber Fremden Fremdenfeindlichkeit und ihre Überhöhung Rassismus.
Dabei ist die Wahrung einer gewissen Distanz von allem Fremden und Unbekannten ein völlig normaler und natürlicher Reflex! Man muss gar nicht nach Deutschland schauen oder auf uns zeigen (gern machen wir das ja selbst) um Fremdenfeindlichkeit und Rassismus aufzuzeigen, erstens sind das zwei völlig verschiedene Dinge und wer etwas in der Welt herumgekommen ist, weiß, dass wir Deutschen fast vorbildlich, ja schon unterwürfig bis anbiedernd gegenüber Fremden sind. Das wird wohl nur noch von den Skandinaviern getoppt.
In Afrika, Asien und Amerika gibt es Fremdenfeindlichkeit und Rassismus bis hin zu Stammesfehden die nicht selten in Massakern und Genoziden enden.

Gärtner
08.07.2014, 16:03
Das ist Blödsinn. Das neumodisch "Xenophobie" genannte Phänomen, dass man erkennbar Fremde, nicht zur eigenen Gruppe (wie die auch immer beschaffen ist) Zugehörige instinktiv ablehnt, ist so alt, wie die Menschheit selbst. Und dagegen ist auch absolut nichts einzuwenden, wenn es nicht in Gewalt ausartet. Es hat jeder Mensch das Recht, nach beliebigen Kriterien andere herablassend zu betrachten, und er sollte zumindest auch das Recht haben, das auch entsprechend zu äußern.

Das tritt ja nicht nur zwischen Rassen auf, es gehört zur Dynamik zwischen sozialen Gruppen integral dazu. Dabei ist es nahezu egal, wie und nach welchen Merkmalen sich die Gruppe selbst definiert, das reicht vom Fan-Schal im Fußball bis eben hin zur Hautfarbe. Man muss schon ein hartnäckiger Illusionist sein, um das zu leugnen und einfach zu verkünden, alle seien ja letztlich doch irgendwie gleich, und sie müssten sich entsprechend behandeln. Dieser Schwachsinn wird auch nicht dadurch besser, dass ihn viele heraus posaunen, er wird dadurch höchstens noch lästiger.

Du sagst es, wir behandeln hier ein soziologisches Phänomen, zu dessen Erklärung keine vorgeblich im Hämoglobin verorteten Kriterien herangezogen werden müssen.

Gärtner
08.07.2014, 16:10
ich esse noch immer Negerküsse, ich hab die nicht gewählt, die das verbieten :ätsch:

Es geht mir auch nicht um das Wort Neger, sondern um die diversen Ergänzungen dazu , die nun wirklich nicht sein müssen
Exakt darum geht es. Es kommt halt immer auf den Zusammenhang an. Ich bin der letzte, der für eine politisch korrekte Sprachreinigung eintritt - kein Freund der Sprache tut das - ich möchte nur darauf aufmerksam machen, daß der hierzuforum bei manchen auftretende Wortschatz ganz eindeutig abwertend gemeint ist und nichts mit einem "normalen" Sprachgebrauch zu tun hat. Und hier, in diesem Kontext, steht der "Neger" daNn in einer Reihe mit "Ungeziefer" und "Negerseuche".

Nathan
08.07.2014, 16:15
die Skepsis gegenüber Fremden begleitet uns wirklich seit der "Steinzeit"! Sie hatte und hat heute noch eine natürliche Schutzfunktion. Heute nennt man die ablehnende Haltung gegenüber Fremden Fremdenfeindlichkeit und ihre Überhöhung Rassismus.
Dabei ist die Wahrung einer gewissen Distanz von allem Fremden und Unbekannten ein völlig normaler und natürlicher Reflex! Man muss gar nicht nach Deutschland schauen oder auf uns zeigen (gern machen wir das ja selbst) um Fremdenfeindlichkeit und Rassismus aufzuzeigen, erstens sind das zwei völlig verschiedene Dinge und wer etwas in der Welt herumgekommen ist, weiß, dass wir Deutschen fast vorbildlich, ja schon unterwürfig bis anbiedernd gegenüber Fremden sind. Das wird wohl nur noch von den Skandinaviern getoppt.
In Afrika, Asien und Amerika gibt es Fremdenfeindlichkeit und Rassismus bis hin zu Stammesfehden die nicht selten in Massakern und Genoziden enden.
Prinzipiell schon ganz richtig bis auf

1. Stammesfehden sind kein gutes Beispiel für Fremdenfeindlichkeit. Die sich untereinander bekriegenden Stämme sind sich nicht fremd und die Auseinandersetzungen fanden und finden nicht aus Furcht vor der Fremdartigkeit statt sondern dien(t)en eher der Durchsetzung von Herrschaftsansprüchen. Das ist eine andere Schiene.

2. Egal wo du gerade als Deutscher außerhalb Europas auftauchst wirst du mit einer sehr intensiven Herzlichkeit aufgenommen. Dabei gilt spektakulär, je ärmer umso bereitwilliger wird mit dem Fremden geteilt. Das ist in Europa nicht üblich. Allerdings gilt z.B. in Nordafrika, "der Fisch stinkt am dritten Tag", länger als drei Tage sollte also das Gastrecht nicht in Anspruch genommen werden. Dauerschnorrer sind auch dort wie überall unerwünscht.

3. das Benehmen von Deutschen im Ausland ist nach meiner Beobachtung sehr oft sehr wenig "vorbildlich", sondern meistens überaus arrogant und unhöflich. Von Anbiederung kann keine Rede sein. Schlimmer als Deutsche benehmen sich im Ausland nur Russen. Richtig höflich sind hauptsächlich die Asiaten.

Ansonsten ja,


die Skepsis gegenüber Fremden begleitet uns wirklich seit der "Steinzeit"! Sie hatte und hat heute noch eine natürliche Schutzfunktion
korrekt


Heute nennt man die ablehnende Haltung gegenüber Fremden Fremdenfeindlichkeit und ihre Überhöhung Rassismus.

Ja, aber nicht immer und überall. Es kommt schon auf den Grad der Ablehnung an. "Feindlichkeit" impliziert ja eine bestimmte Aggressivität und für die gibt es a priori keine Berechtigung!


Dabei ist die Wahrung einer gewissen Distanz von allem Fremden und Unbekannten ein völlig normaler und natürlicher Reflex!
korrekt


Fremdenfeindlichkeit und Rassismus aufzuzeigen, erstens sind das zwei völlig verschiedene Dinge
absolut, das wird leider oft verwechselt, sehr zum Schaden der Sache.

Panther
08.07.2014, 16:31
Naja, ich freu mich schon auf die neuen Krankheiten aus Schwarzafrika. Der neue Neger-Aids Virus soll noch ansteckender sein, als die europid-asiatische Version.

Ebola könnte das Potential haben global aufzutreten und zu töten. Zum Glück tritt er bisher nur bei Primatenarten als Träger auf. Gnade uns, wenn er auf Ratte oder Mäuse oder Vögel überspringt.

Dann haben wir eine neue Pestapokalypse an der Tür stehen.

Nathan
08.07.2014, 16:52
Das ist Blödsinn. Das neumodisch "Xenophobie" genannte Phänomen, dass man erkennbar Fremde, nicht zur eigenen Gruppe (wie die auch immer beschaffen ist) Zugehörige instinktiv ablehnt, ist so alt, wie die Menschheit selbst. Und dagegen ist auch absolut nichts einzuwenden, wenn es nicht in Gewalt ausartet. Es hat jeder Mensch das Recht, nach beliebigen Kriterien andere herablassend zu betrachten, und er sollte zumindest auch das Recht haben, das auch entsprechend zu äußern.Wer hat jedem Menschen dieses Recht, andere herablassend behandeln zu dürfen, verliehen? Als Grundrecht in der Menschenrechtscharta ist es jedenfalls nicht verankert, ganz im Gegenteil. Das ist wohl eher so ein OdO - Gesetz, frisch aus der Druckpresse...? Wir reden hier vom Gegenteil von "Respekt", das bitte ich zu beachten.



Das tritt ja nicht nur zwischen Rassen auf, es gehört zur Dynamik zwischen sozialen Gruppen integral dazu. Dabei ist es nahezu egal, wie und nach welchen Merkmalen sich die Gruppe selbst definiert, das reicht vom Fan-Schal im Fußball bis eben hin zur Hautfarbe. Man muss schon ein hartnäckiger Illusionist sein, um das zu leugnen und einfach zu verkünden, alle seien ja letztlich doch irgendwie gleich, und sie müssten sich entsprechend behandeln. Dieser Schwachsinn wird auch nicht dadurch besser, dass ihn viele heraus posaunen, er wird dadurch höchstens noch lästiger.

Diese Verwechslung der sehr verschiedenen begrifflichen Inhalte des Wortes "gleich" ist leider gang und gäbe und Ursache absolut grundsätzlicher Feindseligkeiten.

"Der Mensch ist vor Gott gleich", sagen z.B. die Christen und meinen damit, dass Gott jedem Menschen erstmal die gleichen Chancen einräumt, zu ihm zu finden. "Der Mensch ist vor dem Gesetz gleich", sagen die Demokraten, und meinen damit, ein Gesetz gilt grundsätzlich für alle Bürger. "Alle Menschen sind gleich, niemand darf wegen seiner Hautfarbe, religion usw. usw....", das ist bekannt, sagt das Grundgesetz.

Aber gerade diese Formulierungen erwiesen sich als notwendig, weil die Menschen eben nicht "gleich" sind im Sinn von "Klone", sondern eben ungleiche "Individuen" mit jeweils völlig eindeutiger Abgrenzung zum nächsten Individuum. Genau aus dieser Situation ergibt sich ein grundsätzlicher Respekt der Individuen untereinander. besser gesagt, er sollte sich ergeben und tut es in der Praxis leider nicht. Dabei läßt sich der "Wert" eines Menschen wegen seine Individualität eben nicht auf einer einfachen Skala bestimmen, und es steht keinem Individuum zu, sich über das andere zu erheben, formal nicht und auch nicht praktisch, sei es nun mit Gewalt oder "nur" Arroganz, Dünkel, Rassedenken.
Übrigens ist es gerade der verbreitete Rassismus, der Gleichmacherei betreibt, indem er behauptet, Menschen ließen sich nach Rassemerkmalen katalogisieren und festen Gruppen zuordnen. Die phänotypischen Merkmale wie z.B. Schädelformen und Hautfarben werden hier den komplexen individuellen Merkmalen eines Menschen einfach übergestülpt. DAS ist Schwachsinn!

Herr B.
08.07.2014, 17:03
Prinzipiell schon (...)

2. Egal wo du gerade als Deutscher außerhalb Europas auftauchst wirst du mit einer sehr intensiven Herzlichkeit aufgenommen. Dabei gilt spektakulär, je ärmer umso bereitwilliger wird mit dem Fremden geteilt. Das ist in Europa nicht üblich. Allerdings gilt z.B. in Nordafrika, "der Fisch stinkt am dritten Tag", länger als drei Tage sollte also das Gastrecht nicht in Anspruch genommen werden. Dauerschnorrer sind auch dort wie überall unerwünscht.
Komisch. Wie kommt das denn wenn du in deinem Punkt 3 angibst Deutsche benähmen sich "meistens überaus arrogant und unhöflich"?


3. das Benehmen von Deutschen im Ausland ist nach meiner Beobachtung sehr oft sehr wenig "vorbildlich", sondern meistens überaus arrogant und unhöflich. Von Anbiederung kann keine Rede sein. Schlimmer als Deutsche benehmen sich im Ausland nur Russen. Richtig höflich sind hauptsächlich die Asiaten.
Die geographischen Lokalitäten dazu würden mich interessieren. Sehr wenige Urlauber wollen von Strassenverkäufern usw. andauernd angepöbelt werden.
Und du bist ja scheints Dauerkunde bei den Musel.

BRDDR_geschaedigter
08.07.2014, 17:13
Dieses Gequatsche von wegen "Negerseuche" offenbart wieder nur einmal den rassistischen Hohlkopf. Dem Ebola-Erreger ist die Hautfarbe seines Opfers genauso egal wie dem Schnupfen-Virus.

Der italienische Artikel ist übrigens von April. Seitdem ist offensichtlich keine Massenepidemie bei uns ausgebrochen. Für lächerliches "Wir werden alle störrben"-Getue besteht also keine Veranlassung.

Und was hindert euch eigentlich daran, wie normale Leute von "Schwarzen" und nicht von "Negern" zu reden? Klemmt's irgendwo?

Wer bist du denn, mir zu diktieren, wie ich die nennen darf? Der heilige St. Gärtner?

Natürlich scchleppen die alle möglichen Krankheitserreger ein. Du Gutmensch kannst dich gerne als medizinischer Helfer bereit erklären. Natürlich kostenlos.

Gärtner
08.07.2014, 17:32
Wer bist du denn, mir zu diktieren, wie ich die nennen darf? Der heilige St. Gärtner?

Natürlich scchleppen die alle möglichen Krankheitserreger ein. Du Gutmensch kannst dich gerne als medizinischer Helfer bereit erklären. Natürlich kostenlos.

Ich bin der, der sich das Recht auf eine Meinung herausnimmt und diese auch noch zu äußern, stell dir mal vor. Du redest Blödsinn und verschwörungsschwurbelst wie üblich. Und ich sage, daß du Blödsinn redest und wie üblich verschwörungsschwurbelst.

Problem?

BRDDR_geschaedigter
08.07.2014, 17:40
Ich bin der, der sich das Recht auf eine Meinung herausnimmt und diese auch noch zu äußern, stell dir mal vor. Du redest Blödsinn und verschwörungsschwurbelst wie üblich. Und ich sage, daß du Blödsinn redest und wie üblich verschwörungsschwurbelst.

Problem?

Was hat das mit Meinung zu tun, wenn man jemanden den Mund verbieten will?

Gärtner
08.07.2014, 17:49
Was hat das mit Meinung zu tun, wenn man jemanden den Mund verbieten will?
Wer hat dir denn Mund verbieten wollen? Ich habe lediglich bekundet, daß ich dein hysterisches Flügelschlagen wegen einer drei Monate alten Presse-Ente für Quatsch halte. Du brauchst also gar nicht mit tränenerstickter Stimme den Märtyrer zu geben versuchen.


Jetzt enttäusch mich aber nicht, da geht sicher noch mehr. Möchtest du uns nicht von den Geheimlaboren der teuflischen Jesuiten berichten, die hinterlistig das Ebola-Virus gezüchtet haben, um von Afrika aus weiße Herrenmännchen zu unterwerfen?

BRDDR_geschaedigter
08.07.2014, 17:59
Wer hat dir denn Mund verbieten wollen? Ich habe lediglich bekundet, daß ich dein hysterisches Flügelschlagen wegen einer drei Monate alten Presse-Ente für Quatsch halte. Du brauchst also gar nicht mit tränenerstickter Stimme den Märtyrer zu geben versuchen.


Jetzt enttäusch mich aber nicht, da geht sicher noch mehr. Möchtest du uns nicht von den Geheimlaboren der teuflischen Jesuiten berichten, die hinterlistig das Ebola-Virus gezüchtet haben, um von Afrika aus weiße Herrenmännchen zu unterwerfen?

Ich habe gefragt, welcher perfekter Mensch du denn bist, dass du anderen vorschreiben willst, wie sie zu schreiben haben.

Oder bist du Negeranwalt?

Geheult hasst du, weil ich eben "Neger" gesagt habe. :umkipp:

Gärtner
08.07.2014, 18:13
Ich habe gefragt, welcher perfekter Mensch du denn bist, dass du anderen vorschreiben willst, wie sie zu schreiben haben.

Oder bist du Negeranwalt?

Geheult hasst du, weil ich eben "Neger" gesagt habe. :umkipp:

Das Schöne ist ja, daß dein Gefasel sofort als der verlogene Unsinn entlarvt werden kann, für den du geradezu Patentschutz zu besitzen scheinst: -klack!- (http://www.politikforen.net/showthread.php?153889-Ebola-40-Verdachtsf%C3%A4lle-in-Italien&p=7242975&viewfull=1#post7242975)

Ich habe dir Heulsuse weder etwas verboten noch primär das Wort "Neger" bei dir kritisiert. Ich habe dir dein Gequatsche von der "Negerseuche" um die Ohren geschlagen, weil Krankheitserreger sich nicht an der Hautfarbe ihrer Opfer zu orientieren pflegen. Ich habe auf die Tatsache hingewiesen, daß die Zeitungsente alt ist und offensichtlich das angeführte Horrorszenario nicht eingetreten ist.

Wenn du rassistische Scheiße - denn genau in dieser Konnotation der Herabwürdigung steht bei dir dann auch das Wort "Neger" - laberst, muß du auch aushalten, daß jemand hergeht und das beim Namen nennt.

Was habt ihr Herrenmännchen eigentlich alle für ein Glaskinn?

Zephyrus
08.07.2014, 18:17
...

Hast du wirklich nichts besseres zu tun als den ganzen Nachmittag hier Lanzen fuer irgendwelche virustragende Neger zu brechen?

BRDDR_geschaedigter
08.07.2014, 18:18
Das Schöne ist ja, daß dein Gefasel sofort als der verlogene Unsinn entlarvt werden kann, für den du geradezu Patentschutz zu besitzen scheinst: -klack!- (http://www.politikforen.net/showthread.php?153889-Ebola-40-Verdachtsf%C3%A4lle-in-Italien&p=7242975&viewfull=1#post7242975)

Ich habe dir Heulsuse weder etwas verboten noch primär das Wort "Neger" bei dir kritisiert. Ich habe dir dein Gequatsche von der "Negerseuche" um die Ohren geschlagen, weil Krankheitserreger sich nicht an der Hautfarbe ihrer Opfer zu orientieren pflegen. Ich habe auf die Tatsache hingewiesen, daß die Zeitungsente alt ist und offensichtlich das angeführte Horrorszenario nicht eingetreten ist.

Wenn du rassistische Scheiße - denn genau in dieser Konnotation der Herabwürdigung steht bei dir dann auch das Wort "Neger" - laberst, muß du auch aushalten, daß jemand hergeht und das beim Namen nennt.

Was habt ihr Herrenmännchen eigentlich alle für ein Glaskinn?

Ebola und andere Seuchen kommt eben aus Afrika und da leben Neger. Oder ist das jetzt zu kompliziert für dich?

Ich stehe nur für mein eigenes VOlk ein, ob irgendwelche Neger oder Gutmenschen wie du sich dadurch beleidigt fühlen ist mir vollkommen wurscht. Auch der Begriff Rassist ist mir
vollkommen egal.

Gärtner
08.07.2014, 18:23
Hast du wirklich nichts besseres zu tun als den ganzen Nachmittag hier Lanzen fuer irgendwelche virustragende Neger zu brechen?

Daß du nicht kapierst, worum's geht, wundert mich jetzt auch nicht mehr.

dZUG
08.07.2014, 18:26
Ali-Boba und die 40 Räuber ??

Zephyrus
08.07.2014, 18:29
Daß du nicht kapierst, worum's geht, wundert mich jetzt auch nicht mehr.

Du hast den Stein mit deinem -

Und was hindert euch eigentlich daran, wie normale Leute von "Schwarzen" und nicht von "Negern" zu reden? Klemmt's irgendwo?
gebracht.


Und wenn man es dir erklaert -

Mit "Sachlichkeit" und "Differenziertheit" kommt man bestenfalls bei einem Kaffeekränzchen unter alten Damen weiter, wo keine Entscheidungen getroffen werden müssen. Bei dieser Neger-Problematik jedoch nicht. Differenziert betrachtet haben die sachlichen Debatten über die Jahrzehnten nichts gebracht, im Gegenteil. Es läuft immer mehr Ungeziefer in Europa rum.
dann laesst du den Strang den ganzen Nachmittag nicht mehr in Ruhe.

Gehirnnutzer
08.07.2014, 18:45
Ebola und andere Seuchen kommt eben aus Afrika und da leben Neger. Oder ist das jetzt zu kompliziert für dich?

Ich stehe nur für mein eigenes VOlk ein, ob irgendwelche Neger oder Gutmenschen wie du sich dadurch beleidigt fühlen ist mir vollkommen wurscht. Auch der Begriff Rassist ist mir
vollkommen egal.

In Afrika leben aber auch Schimpansen, Gorillas, Waldantilopen und Schweine (http://www.n-tv.de/wissen/Schweine-uebertragen-Ebola-article3342811.html), die Überträger der Krankheit sind.

Warum dann also Negerseuche und nicht Schimpansenseuche, Gorillaseuche etc.? Es geht dir auch nicht darum, ein bestimmtes höheres Ansteckungsrisiko für eine Personengruppe zu definieren, denn hättest du dich auf Volksgruppen bezogen, die in den Ebola-Gefahrengebieten wohnen, wie z.B. Malinke, Susu, Gio, Dan etc. bezogen.

Unwohlsein, Angst vor Fremden etc. ist durchaus ein natürlicher Instinkt und hat mit Rassismus nichts zu tun. Rassismus ist das Absprechen von Fähigkeiten und das zu Sprechen von Risiken bei Personen angewendet auf Personen mit gewissen natürlichen Eigenschaften, obwohl zwischen den Fähigkeiten, den Risiken und den biologischen Eigenschaften kein Zusammenhang besteht.

Zephyrus
08.07.2014, 18:53
Warum dann also Negerseuche und nicht Schimpansenseuche, Gorillaseuche etc.?

Ich kenne keine Affen (wobei der Begriff "Affen" in diesem Fall relativ ist), Antilopen oder Schweine die in Europa Asyl beantragen.

dZUG
08.07.2014, 18:56
Eine zeitlang haben sie in Altenheimen den "Legionärsbazilus" entdeckt.
Dort wo das Wasser in Leitung anfängt zu faulen, soll dieser Bazillus Hausen.
Sogar in der Götterspeiße (grüner Pudding, bloß ohne Pudding) soll er vorkommen.
Ist ungefähr das Gleiche als hier noch die Grenze dicht war zur Schweiz und sie Länderübergreifend,
das damals noch geteerte und sauber Viertel, abzusperren, wegen der Vogelgripe.

Und Störche gibts wieder echt viele, die sollen sich ja auch dort aufhalten im Winter :-)

Gehirnnutzer
08.07.2014, 18:57
Ich kenne keine Affen (wobei der Begriff "Affen" in diesem Fall relativ ist), Antilopen oder Schweine die in Europa Asyl beantragen.

Dann müsstest du aber fragen, welcher Asylantragsteller zu den Malinke, den Susu etc. gehört!

BRDDR_geschaedigter
08.07.2014, 20:30
In Afrika leben aber auch Schimpansen, Gorillas, Waldantilopen und Schweine (http://www.n-tv.de/wissen/Schweine-uebertragen-Ebola-article3342811.html), die Überträger der Krankheit sind.

Warum dann also Negerseuche und nicht Schimpansenseuche, Gorillaseuche etc.? Es geht dir auch nicht darum, ein bestimmtes höheres Ansteckungsrisiko für eine Personengruppe zu definieren, denn hättest du dich auf Volksgruppen bezogen, die in den Ebola-Gefahrengebieten wohnen, wie z.B. Malinke, Susu, Gio, Dan etc. bezogen.

Unwohlsein, Angst vor Fremden etc. ist durchaus ein natürlicher Instinkt und hat mit Rassismus nichts zu tun. Rassismus ist das Absprechen von Fähigkeiten und das zu Sprechen von Risiken bei Personen angewendet auf Personen mit gewissen natürlichen Eigenschaften, obwohl zwischen den Fähigkeiten, den Risiken und den biologischen Eigenschaften kein Zusammenhang besteht.

Noch so ein Negeranwalt.

Wie es den Leuten hier geht, ist dir wohl vollkommen wurscht, hauptsache man muss nicht Neger sagen.

Meine Güte ist dieses Land am Ende.

kotzfisch
08.07.2014, 20:47
Die Frage der Ausbreitung von Ebola ist zu einer Kloake geworden.
Hier in diesem Fred.

Ob man Neger mag oder nicht steht hier nicht zur Debatte.
Die hygienischen und infrastrukturellen Verhältnisse dort begüstigen die fatale Ausbreitung.

Eine Ausbreitung, die es in Europa niemals so geben kann- aus vielerlei Gründen, die die meisten hier
gar nicht wissen WOLLEN.

Darum spare ich sie mir als epidemiologisch nicht ganz unbewanderter Forist.

Theoretisch eingeschleppte Fälle- sehr unwahrscheinlich -führten hier nie zu einer Epidemie.

Und aus.

Panther
08.07.2014, 21:06
Geschmackloses Video?

10 kleine Negerlein - Bongo Mix ist geschmacklos.

Ich krieg mich nicht mehr ein. LOL

Hier sind einige bestimmt im katholischen Internat aufgewachsen, gehen zum lachen in den Keller und haben einen Stock im Arsch.

Panther
08.07.2014, 21:08
Die Frage der Ausbreitung von Ebola ist zu einer Kloake geworden.
Hier in diesem Fred.

Ob man Neger mag oder nicht steht hier nicht zur Debatte.
Die hygienischen und infrastrukturellen Verhältnisse dort begüstigen die fatale Ausbreitung.

Eine Ausbreitung, die es in Europa niemals so geben kann- aus vielerlei Gründen, die die meisten hier
gar nicht wissen WOLLEN.

Darum spare ich sie mir als epidemiologisch nicht ganz unbewanderter Forist.

Theoretisch eingeschleppte Fälle- sehr unwahrscheinlich -führten hier nie zu einer Epidemie.

Und aus.


Schon mal was von gegen Antibiotika resistenten Keimen gehört? oder von Aids? Was auch aus Afrika stammt.

Nathan
09.07.2014, 07:44
Komisch. Wie kommt das denn wenn du in deinem Punkt 3 angibst Deutsche benähmen sich "meistens überaus arrogant und unhöflich"?

Die geographischen Lokalitäten dazu würden mich interessieren. Sehr wenige Urlauber wollen von Strassenverkäufern usw. andauernd angepöbelt werden.
Und du bist ja scheints Dauerkunde bei den Musel.

Das liegtdaran, dass es ja prinzipiell zwei ganz verschiedene Touristenarten gibt. *****+ Touristen und die "Rucksacktouris". Erstere kennen von den besuchten Ländern hauptsächlich die organisierte Fröhlichkeit und erwarten auch im Sudan ihr paniertes Wiener Schnitzel. Diesen Touris wird nicht mit Herzlichkeit begegnet, die benehmen sich auch nicht entsprechend und erwarten auch nichts.
Die Rucksacktouris, die ins Landesinnere vordringen und dort auf das Alltagsleben stoßen erleben diese Herzlichkeit und verhalten sich selbst auch entsprechend. Die Welt muss unser Zuhause sein!

Nathan
09.07.2014, 07:45
Die Frage der Ausbreitung von Ebola ist zu einer Kloake geworden.
Hier in diesem Fred.

Ob man Neger mag oder nicht steht hier nicht zur Debatte.
Die hygienischen und infrastrukturellen Verhältnisse dort begüstigen die fatale Ausbreitung.

Eine Ausbreitung, die es in Europa niemals so geben kann- aus vielerlei Gründen, die die meisten hier
gar nicht wissen WOLLEN.

Darum spare ich sie mir als epidemiologisch nicht ganz unbewanderter Forist.

Theoretisch eingeschleppte Fälle- sehr unwahrscheinlich -führten hier nie zu einer Epidemie.

Und aus.
Wenn du Flagge zeigst bist du richtig gut!

Nathan
09.07.2014, 07:47
Geschmackloses Video?

10 kleine Negerlein - Bongo Mix ist geschmacklos.

Ich krieg mich nicht mehr ein. LOL

Hier sind einige bestimmt im katholischen Internat aufgewachsen, gehen zum lachen in den Keller und haben einen Stock im Arsch.

Es ist eher so, dass wir hier den einen oder anderen Arsch im Forum haben. Dich zum Beispiel. Kein Benehmen. Keine Lebensart. Und du willst Deutscher sein? Hoffentlich nicht. Das wäre peinlich für alle anderen Deutschen.

Nathan
09.07.2014, 07:50
Noch so ein Negeranwalt.

Wie es den Leuten hier geht, ist dir wohl vollkommen wurscht, hauptsache man muss nicht Neger sagen.

Meine Güte ist dieses Land am Ende.
Noch so ein dämlicher Rassist.
Wie es den Leuten hier geht, ist dir wohl vollkommen wurscht, hauptsache man darf "Negerseuche" sagen.

darfst du ja, Schnuckiputzi.

7:1. Mein Gott sind die Rechtsradikalen am Ende.

Königstiger87
09.07.2014, 08:04
ich esse noch immer Negerküsse, ich hab die nicht gewählt, die das verbieten :ätsch:

Es geht mir auch nicht um das Wort Neger, sondern um die diversen Ergänzungen dazu , die nun wirklich nicht sein müssen

Gut. Dann hab ich euch missverstanden. Aber man soll ja den Gärtner nicht zum Bock machen :ätsch:.

Varg
09.07.2014, 08:05
ebola 4 ever!

kotzfisch
09.07.2014, 08:13
ebola 4 ever!

Ein dümmerer und niveauunterschreitender Beitrag ist niemals geschrieben worden.
Du Idiot hättest auch schreiben können:

IG Farben forever.

Deutlicher wollte ich es im Hinblick auf Deine Zielrichtung nicht ausdrücken.

Varg
09.07.2014, 08:27
Ein dümmerer und niveauunterschreitender Beitrag ist niemals geschrieben worden.
Du Idiot hättest auch schreiben können:

IG Farben forever.

Deutlicher wollte ich es im Hinblick auf Deine Zielrichtung nicht ausdrücken.

Ich habe nur einen unkonventionellen Humor, damit drücke ich ja keinen Vernichtungswillen aus.
Niemand soll an Ebola sterben, weder Menschen noch Flughunde!

kotzfisch
09.07.2014, 08:34
Ich habe nur einen unkonventionellen Humor, damit drücke ich ja keinen Vernichtungswillen aus.
Niemand soll an Ebola sterben, weder Menschen noch Flughunde!

Dann sind wir wieder klar und alles ist ok!
Flughunde jetzt 53!

Chronos
09.07.2014, 08:52
Die Frage der Ausbreitung von Ebola ist zu einer Kloake geworden.
Hier in diesem Fred.

Ob man Neger mag oder nicht steht hier nicht zur Debatte.
Die hygienischen und infrastrukturellen Verhältnisse dort begüstigen die fatale Ausbreitung.

Eine Ausbreitung, die es in Europa niemals so geben kann- aus vielerlei Gründen, die die meisten hier
gar nicht wissen WOLLEN.

Darum spare ich sie mir als epidemiologisch nicht ganz unbewanderter Forist.

Theoretisch eingeschleppte Fälle- sehr unwahrscheinlich -führten hier nie zu einer Epidemie.

Und aus.
Alles soweit richtig, bis auf ein nicht ganz unwichtiges Detail.

Die hygienischen und infrastrukturellen Zustände in den meisten afrikanischen Ländern mögen die Ausbreitung von infektiösen Krankheiten begünstigen, aber der entscheidende Faktor ist doch die sagenhafte Unbildung der Herrschaften Neger.

Wenn man liest, was weiter vorne in diesem Strang schon beschrieben wurde, kann man doch nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

Diese Primitivlinge glauben doch tatsächlich, dass beispielsweise Duschen gegen Aids helfe und was derlei Mumpitz sonst noch behauptet wird.

Das ist vergleichbar mit dem Unwissen der Menschen zu den Zeiten der Pest in Europa, als man glaubte, Essigdämpfe und ähnlicher Kokolores wären Gegenmittel gegen die Infektion.

Sogar die ollen Venezianer waren vor vielen hunderten von Jahren schon weiter, als sie extra eine Insel als Quarantänestation für die Seefahrer einrichteten. Aber noch nicht einmal auf jenem uralten Wissensstand sind die Neger bis heute angekommen.

Gärtner
09.07.2014, 08:58
Noch so ein Negeranwalt.

Wie es den Leuten hier geht, ist dir wohl vollkommen wurscht, hauptsache man muss nicht Neger sagen.

Meine Güte ist dieses Land am Ende.

Dein rassistischer Durchfall ändert nichts an der Tatsache, daß es bis heute in Europa oder gar Deutschland zu keinen Ebola-Vorfällen gekommen ist, die Anlaß zu Besorgnis gäben. Insofern geht es dem Land sehr gut.

Des Landes Wohl hängt aber ganz sicher nicht davon ab, wo und wie oft du "Neger, Neger, Negerseuche, wir werden alle störrben!" brabbelst. Wenn du den unbedingten Zwang verspürst, mach das zu Hause vorm Badezimmerspiegel.

Gärtner
09.07.2014, 09:03
Alles soweit richtig, bis auf ein nicht ganz unwichtiges Detail.

Die hygienischen und infrastrukturellen Zustände in den meisten afrikanischen Ländern mögen die Ausbreitung von infektiösen Krankheiten begünstigen, aber der entscheidende Faktor ist doch die sagenhafte Unbildung der Herrschaften Neger.

Wenn man liest, was weiter vorne in diesem Strang schon beschrieben wurde, kann man doch nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

Diese Primitivlinge glauben doch tatsächlich, dass beispielsweise Duschen gegen Aids helfe und was derlei Mumpitz sonst noch behauptet wird.

Das ist vergleichbar mit dem Unwissen der Menschen zu den Zeiten der Pest in Europa, als man glaubte, Essigdämpfe und ähnlicher Kokolores wären Gegenmittel gegen die Infektion.

Sogar die ollen Venezianer waren vor vielen hunderten von Jahren schon weiter, als sie extra eine Insel als Quarantänestation für die Seefahrer einrichteten. Aber noch nicht einmal auf jenem uralten Wissensstand sind die Neger bis heute angekommen.

Das läßt mich auch immer recht fassungslos zurück. Und das sind ja nicht nur ungebildete Leute aus dem Busch, das erzählen auch Politiker wie etwa in Südafrika bis rauf zu Ministern und Präsidenten (daß etwa der Genuß von Zwiebeln gegen Aids schütze usw.). Im Mittelalter gab's kein Google, aber heute muß wirklich niemand dumm sterben. Ich verstehe es nicht.

kotzfisch
09.07.2014, 09:04
Alles soweit richtig, bis auf ein nicht ganz unwichtiges Detail.

Die hygienischen und infrastrukturellen Zustände in den meisten afrikanischen Ländern mögen die Ausbreitung von infektiösen Krankheiten begünstigen, aber der entscheidende Faktor ist doch die sagenhafte Unbildung der Herrschaften Neger.

Wenn man liest, was weiter vorne in diesem Strang schon beschrieben wurde, kann man doch nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

Diese Primitivlinge glauben doch tatsächlich, dass beispielsweise Duschen gegen Aids helfe und was derlei Mumpitz sonst noch behauptet wird.

Das ist vergleichbar mit dem Unwissen der Menschen zu den Zeiten der Pest in Europa, als man glaubte, Essigdämpfe und ähnlicher Kokolores wären Gegenmittel gegen die Infektion.

Sogar die ollen Venezianer waren vor vielen hunderten von Jahren schon weiter, als sie extra eine Insel als Quarantänestation für die Seefahrer einrichteten. Aber noch nicht einmal auf jenem uralten Wissensstand sind die Neger bis heute angekommen.



Die hygienischen und infrastrukturellen Verhältnisse dort begüstigen die fatale Ausbreitung.
( Und? Warum bestehen die so?)

die sagenhafte Unbildung der Herrschaften Neger.

Na also!

Tantalit
09.07.2014, 09:05
Alles soweit richtig, bis auf ein nicht ganz unwichtiges Detail.

Die hygienischen und infrastrukturellen Zustände in den meisten afrikanischen Ländern mögen die Ausbreitung von infektiösen Krankheiten begünstigen, aber der entscheidende Faktor ist doch die sagenhafte Unbildung der Herrschaften Neger.

Wenn man liest, was weiter vorne in diesem Strang schon beschrieben wurde, kann man doch nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

Diese Primitivlinge glauben doch tatsächlich, dass beispielsweise Duschen gegen Aids helfe und was derlei Mumpitz sonst noch behauptet wird.

Das ist vergleichbar mit dem Unwissen der Menschen zu den Zeiten der Pest in Europa, als man glaubte, Essigdämpfe und ähnlicher Kokolores wären Gegenmittel gegen die Infektion.

Sogar die ollen Venezianer waren vor vielen hunderten von Jahren schon weiter, als sie extra eine Insel als Quarantänestation für die Seefahrer einrichteten. Aber noch nicht einmal auf jenem uralten Wissensstand sind die Neger bis heute angekommen.

Wenn wir Europa nicht nach Afrika bringen können dann holen wir eben Afrika nach Europa, Sozialverbrecher immer.

Tantalit
09.07.2014, 09:06
Dein rassistischer Durchfall ändert nichts an der Tatsache, daß es bis heute in Europa oder gar Deutschland zu keinen Ebola-Vorfällen gekommen ist, die Anlaß zu Besorgnis gäben. Insofern geht es dem Land sehr gut.

Des Landes Wohl hängt aber ganz sicher nicht davon ab, wo und wie oft du "Neger, Neger, Negerseuche, wir werden alle störrben!" brabbelst. Wenn du den unbedingten Zwang verspürst, mach das zu Hause vorm Badezimmerspiegel.

Ich erinnere da mal nur an den Marburg Virus. ;)

Gott schuff auch Ebola wie können wir ihn deshalb in Frage stellen und denken Ebola wäre etwas schlechtes?

Krankheit, Elend und Leid als Prüfung um ein besserer Christ zu werden hieß es sonst immer.

Mr.Smith
09.07.2014, 09:47
Dein rassistischer Durchfall ändert nichts an der Tatsache, daß es bis heute in Europa oder gar Deutschland zu keinen Ebola-Vorfällen gekommen ist, die Anlaß zu Besorgnis gäben. Insofern geht es dem Land sehr gut.....

Uns geht es ja auch "gut" obwohl der eingewanderte Abschaum jährlich 3.000.000 Straftaten bei uns begeht und uns die Asylschmarotzer Steuergelder in zweistelliger Milliardenhöhe kosten. Da würde so ein bischen Ebola auch nichts ausmachen.

borisbaran
09.07.2014, 10:00
Normale Leute sagen Neger.
Gilt im allgemeinen Sprachgebrauch als abwertend. Eine lebendige Sprache wie z.B. das Deutsche ändert sich mit der Zeit.

Dr Mittendrin
09.07.2014, 10:19
Gilt im allgemeinen Sprachgebrauch als abwertend. Eine lebendige Sprache wie z.B. das Deutsche ändert sich mit der Zeit.

Mir doch Wurst was du abwertend siehst.
Neger sagen auch Neger. Alle Russen sagen auch Neger.

Gärtner
09.07.2014, 10:27
Gilt im allgemeinen Sprachgebrauch als abwertend. Eine lebendige Sprache wie z.B. das Deutsche ändert sich mit der Zeit.

Zwecklos. Ein bekanntes Phänomen unter unseren selbsternannten Vaterlandserrettern ist ihr gespanntes Verhältnis zur Muttersprache.

Zephyrus
09.07.2014, 10:34
Mir doch Wurst was du abwertend siehst.
Neger sagen auch Neger. Alle Russen sagen auch Neger.

...und tretieren den Neger auch wie es angemessen ist.
Ach, was schreibe ich hier, der Neger laesst sich in Russland garnicht erstmal blicken um seinen "inneren Affen" freizulassen.


Chimp out

Chimping out is when a black person removes his/her facade as a civilized human being and releases his/her Inner Chimp; as in to start acting violent and out of control. Basically to start randomly Jumping/beating someone, murder, rape...you know, the typical.

http://www.urbandictionary.com/define.php?term=Chimp%20Out

Nanu
09.07.2014, 10:36
http://aufgutdeutsch.info/2014/07/06/toedliche-negerseuche-ebola-ist-italien-angekommen/

Italienische Quelle: http://www.vnews24.it/2014/04/19/ebola-epidemia-italia/

Aber Nene, kein Mensch ist illegal, alle rein hier. Das bischen Ebola kann man doch aushalten. :umkipp:

Die Dezimierung der Bevölkerung der BRD auf 5 bis 10 Millionen hätte durchaus sehr angenehme Seiten.

borisbaran
09.07.2014, 10:37
Mir doch Wurst was du abwertend siehst.
Ist aber allgemeiner Sprachgebrauch.

Neger sagen auch Neger. Alle Russen sagen auch Neger.
Sprachen unterscheiden sich.


Zwecklos. Ein bekanntes Phänomen unter unseren selbsternannten Vaterlandserrettern ist ihr gespanntes Verhältnis zur Muttersprache.
Ja, die lügen sich die eigene Muttersprache zurecht.

Nanu
09.07.2014, 10:50
Ich habe nur einen unkonventionellen Humor, damit drücke ich ja keinen Vernichtungswillen aus.
Niemand soll an Ebola sterben, weder Menschen noch Flughunde!

Im Übrigen ist nicht geklärt, ob Ebola nicht direkt durch hierher geflogene Flughunde ausgelöst wurde und nicht durch die armen Neger.

Gehirnnutzer
09.07.2014, 10:55
Uns geht es ja auch "gut" obwohl der eingewanderte Abschaum jährlich 3.000.000 Straftaten bei uns begeht und uns die Asylschmarotzer Steuergelder in zweistelliger Milliardenhöhe kosten. Da würde so ein bischen Ebola auch nichts ausmachen.

Kannst du die Zahl auch belegen Mr. Smith oder hast du sie dir aus den Fingern gesogen und Vermutungen über nicht gemeldete Straftaten sind kein Beleg.


2013 (http://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen/PolizeilicheKriminalstatistik/2013/pks2013FlyerDeutsch,templateId=raw,property=public ationFile.pdf//pks2013FlyerDeutsch.pdf)

5.961.662 gemeldete Straftaten
davon 3.249.396 aufgeklärt.

rest kann jeder selber nachlesen.

Nettaktivist
09.07.2014, 11:03
Ich habe nur einen unkonventionellen Humor, damit drücke ich ja keinen Vernichtungswillen aus.
Niemand soll an Ebola sterben, weder Menschen noch Flughunde!
Du hast also nichts gegen Robben?

Gärtner
09.07.2014, 11:34
Du hast also nichts gegen Robben?

Natürlich. Und wie!


http://www3.pictures.zimbio.com/gi/Arjen+Robben+Netherlands+v+Germany+Group+B+wTw162l 7ESSl.jpg

Nettaktivist
09.07.2014, 12:15
Natürlich. Und wie!


http://www3.pictures.zimbio.com/gi/Arjen+Robben+Netherlands+v+Germany+Group+B+wTw162l 7ESSl.jpg

Flughund ohne Ticket, fliegt meist ungefragt Bodennah in gegnerische Räume und Leute, steht unter ganz persönlichem Schutz von ganz FC Bayern!

Chronos
09.07.2014, 12:21
Gilt im allgemeinen Sprachgebrauch als abwertend.
Wer legt fest, wie der "allgemeine Sprachgebrauch" zu sein hat?


Eine lebendige Sprache wie z.B. das Deutsche ändert sich mit der Zeit.
Das ist grundsätzlich zwar richtig, aber es ist doch wohl ein Unterschied, ob sich eine Sprache durch Gebrauchs-Automatismen von sich aus ändert oder ob es "von oben" (was nichts anderes bedeutet als irgendwelche interessierten Kreise - wer dies auch immer sein mag) angeordnet und per Gesetz durchgedrückt wird.

Und letzterer Fall besteht wohl konkret bei dem Begriff "Neger", der hier seit Jahrhunderten Usus war und nun plötzlich verpönt sein soll.

borisbaran
09.07.2014, 12:25
Wer legt fest, wie der "allgemeine Sprachgebrauch" zu sein hat?
Niemand, wieso sollte es auch.

Das ist grundsätzlich zwar richtig, aber es ist doch wohl ein Unterschied, ob sich eine Sprache durch Gebrauchs-Automatismen von sich aus ändert oder ob es "von oben" (was nichts anderes bedeutet als irgendwelche interessierten Kreise - wer dies auch immer sein mag) angeordnet und per Gesetz durchgedrückt wird.

Und letzterer Fall besteht wohl konkret bei dem Begriff "Neger", der hier seit Jahrhunderten Usus war und nun plötzlich verpönt sein soll.
"Von oben" wurde hier nix geändert.

Chronos
09.07.2014, 12:28
Niemand, wieso sollte es auch.

"Von oben" wurde hier nix geändert.
Aha, und wer hat dann festgelegt, dass die Bezeichnung "Neger" verpönt ist bzw. zu vermeiden sei?

Rumburak
09.07.2014, 13:01
Gilt im allgemeinen Sprachgebrauch als abwertend. Eine lebendige Sprache wie z.B. das Deutsche ändert sich mit der Zeit.


http://www.youtube.com/watch?v=M5puXj6RNfU

Panther
09.07.2014, 15:25
Gut. Dann hab ich euch missverstanden. Aber man soll ja den Gärtner nicht zum Bock machen :ätsch:.


Seit wann sind Moderatoren - Böcke?

Du pöser Bube.

Panther
09.07.2014, 15:26
Wieviel Tote bei diesem Ebola Verdachtsfall gab es eigentlich?

wtf
09.07.2014, 15:35
Schon mal was von gegen Antibiotika resistenten Keimen gehört? oder von Aids? Was auch aus Afrika stammt.

Schon mal was davon gehört, daß Ebola ein Virus ist und Antibiotika dagegen nicht wirken? Oder lernt man das in der Restschule nicht?

Panther
09.07.2014, 15:36
Alles soweit richtig, bis auf ein nicht ganz unwichtiges Detail.

Die hygienischen und infrastrukturellen Zustände in den meisten afrikanischen Ländern mögen die Ausbreitung von infektiösen Krankheiten begünstigen, aber der entscheidende Faktor ist doch die sagenhafte Unbildung der Herrschaften Neger.

Wenn man liest, was weiter vorne in diesem Strang schon beschrieben wurde, kann man doch nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

Diese Primitivlinge glauben doch tatsächlich, dass beispielsweise Duschen gegen Aids helfe und was derlei Mumpitz sonst noch behauptet wird.


Der einzigste Grund warum Ebola nicht so häufig auftritt, haben wir im Träger des Ebola Virus zu verdanken. Falls der jemals wie der Aids Virus von Primaten auf andere Tierarten überspringt, haben wir ein richtiges Problem.

Bisher brach er nur nach dem Verzehr von Fleisch von Halbprimaten bis Menschenaffen in Dörfern Zentralafika aus.
Die Infizierten schafften es oft nicht ins nächste Dorf und so wurde Ebola automatisch eingedämmt.

Das hat sich in diesem Jahr geändert. Man weiß bisher nicht wie Ebola nach Guinea kam.
Der Ausbruch in Westafrika in Ländern wie Guinea, Sierra Leone und Liberia mit 500 Toten und 400 Verdachtsfällen ist der jemals größte Ausbruch von Ebola.
Höchstwahrscheinlich hat ein Ebola Infizierter die Krankheit eingeschleppt.

Falls Ebola auf weitere Träger übergesprungen hat, dann haben wir in Europa ein richtig gewaltiges Problem.

Panther
09.07.2014, 15:42
Schon mal was davon gehört, daß Ebola ein Virus ist und Antibiotika dagegen nicht wirken? Oder lernt man das in der Restschule nicht?


Echt , ist ja was ganz neues. Danke für die Info, du Hochwissender und Allmächtiger.

Ich Unwürdiger hab doch meinen Mund aufgemacht.

Gehirnnutzer
09.07.2014, 15:47
Noch so ein Negeranwalt.

Wie es den Leuten hier geht, ist dir wohl vollkommen wurscht, hauptsache man muss nicht Neger sagen.

Meine Güte ist dieses Land am Ende.

Ich bin kein Negeranwalt, ich beurteile Menschen nach biologischen Eigenschaften nur dann, wenn sie für die Beurteilung relevant sind. Der Melaningehalt der Haut, die Form von Nasen etc.. kann nicht bestimmen ob jemand ein potentieller Träger von Krankheitserregern ist. Das kann man nur über seine geographische Herkunft und die Zustände an dem Ort bestimmen.

Panther
09.07.2014, 16:52
Uns geht es ja auch "gut" obwohl der eingewanderte Abschaum jährlich 3.000.000 Straftaten bei uns begeht und uns die Asylschmarotzer Steuergelder in zweistelliger Milliardenhöhe kosten. Da würde so ein bischen Ebola auch nichts ausmachen.


Ich bin mir sicher das diese Asylanten künftig nach ihren Heimaturlaub die Ebola einschleppen werden. Beim Ehec Zwischenfall hat es auch 2 Monate gedauert bis der Verursacher - "Sojasprossen" Liebesgrüße aus Ägypten für ein Öko Biogutbetrieb festgestellt werden konnte.

Wieviel Leuten, musste damals die Nieren entfernt werden und wieviele starben damals, bis alles eingedämmt war.

Alles nur eine Frage der Zeit.

BRDDR_geschaedigter
09.07.2014, 16:55
Die hygienischen und infrastrukturellen Verhältnisse dort begüstigen die fatale Ausbreitung.
( Und? Warum bestehen die so?)

die sagenhafte Unbildung der Herrschaften Neger.

Na also!

Schau dir die hygienischen VErhältnisse in Zigeunervierteln an.

BRDDR_geschaedigter
09.07.2014, 16:57
Ich bin kein Negeranwalt, ich beurteile Menschen nach biologischen Eigenschaften nur dann, wenn sie für die Beurteilung relevant sind. Der Melaningehalt der Haut, die Form von Nasen etc.. kann nicht bestimmen ob jemand ein potentieller Träger von Krankheitserregern ist. Das kann man nur über seine geographische Herkunft und die Zustände an dem Ort bestimmen.

Tut ja auch keiner streng genommen. Man muss nur schaun, was Afrika bisher erreicht hat. Nämlich nix.

Panther
09.07.2014, 16:58
Schau dir die hygienischen VErhältnisse in Zigeunervierteln an.

Zigeunerviertel?
Da reichen schon deutsche Krankenhäuser, wo die 400 Euro Fachkraft aus Bulgarien , den gleichen Wischlappen für Operationssal und Besuchertoilette benutzt.

Deutsche Sauberkeit war einmal.

Herr B.
09.07.2014, 17:59
Das liegtdaran, dass es ja prinzipiell zwei ganz verschiedene Touristenarten gibt. *****+ Touristen und die "Rucksacktouris". Erstere kennen von den besuchten Ländern hauptsächlich die organisierte Fröhlichkeit und erwarten auch im Sudan ihr paniertes Wiener Schnitzel. Diesen Touris wird nicht mit Herzlichkeit begegnet, die benehmen sich auch nicht entsprechend und erwarten auch nichts.
Das liegt daran dass die Beschäftigten in den Vacation Resorts und Hotels den Besucher nach dessen Kauffreudigkeit behandeln, also eine Bevorzugung im Eigeninteresse des Profits vorliegt. Weiter kommt noch das Trinkgeld dazu. Die sprichwörtlichen Australier werden, obwohl sie die Resorts in Südostasien grundsätzlich fast überschwemmen, bestimmt nicht mit Herzlichkeit behandelt. Das liegt daran dass Australier prinzipiell kein Trinkgeld geben. Auch mir ist das schon so in der Karibik gegeangen. Kein Trinkgeld, kein weiterer Service. Das hat aber rein gar nichts mit dem nicht-mögen bestimmter Nationalitäten zu tun.



Die Rucksacktouris, die ins Landesinnere vordringen und dort auf das Alltagsleben stoßen erleben diese Herzlichkeit und verhalten sich selbst auch entsprechend. Die Welt muss unser Zuhause sein!
Ja, dann pack doch mal deinen Rucksack und bereise deinen Sudan oder Nikaragua. Wirst schnell sehen wie du zack eine über die Rübe gezogen kriegst und dein Rucksack nicht mehr da ist.