PDA

Vollständige Version anzeigen : Genmais-Glucose-Sirup. Billiges Gift für arme dicke Kinder



Ingeborg
26.01.2016, 11:57
Die Zahl dicker, kleiner Kinder hat erheblich zugenommen - vor allem in Afrika und Asien. Mindestens 41 Millionen Mädchen und Jungen unter fünf Jahren sind übergewichtig oder fettleibig, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf berichtete.

Am stärksten stieg die Zahl zu dicker Kinder unter fünf Jahren nach dem WHO-Bericht in Ländern mit unterem und mittlerem Einkommen. 2014 waren dort 15,5 Millionen Kinder übergewichtig - mehr als doppelt so viele wie 1990 (7,5 Millionen). Fast die Hälfte der zu dicken Kinder lebe in Asien (48 Prozent), ein Viertel in Afrika.

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_76741062/41-millionen-kleinkinder-sind-laut-weltgesundheitsorganisation-zu-dick.html

Genmais-Glucose-Sirup. Billiges Gift.

Sathington Willoughby
26.01.2016, 11:59
Ja, wenn bald 8 mia. Menschen und mehr durchgefüttert werden müssen, kann man auf qualität keine rücksicht nehmen. :(

Hay
26.01.2016, 12:00
Ich dachte, dass in Afrika Kinder verhungern?

Xenes
26.01.2016, 12:06
Die Zahl dicker, kleiner Kinder hat erheblich zugenommen - vor allem in Afrika und Asien. Mindestens 41 Millionen Mädchen und Jungen unter fünf Jahren sind übergewichtig oder fettleibig, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf berichtete.

Am stärksten stieg die Zahl zu dicker Kinder unter fünf Jahren nach dem WHO-Bericht in Ländern mit unterem und mittlerem Einkommen. 2014 waren dort 15,5 Millionen Kinder übergewichtig - mehr als doppelt so viele wie 1990 (7,5 Millionen). Fast die Hälfte der zu dicken Kinder lebe in Asien (48 Prozent), ein Viertel in Afrika.

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_76741062/41-millionen-kleinkinder-sind-laut-weltgesundheitsorganisation-zu-dick.html

Genmais-Glucose-Sirup. Billiges Gift.

Jeder normale deutsche Supermarkt verkauft auch vorwiegend Dreck, der dick macht.

kotzfisch
26.01.2016, 12:23
Jeder normale deutsche Supermarkt verkauft auch vorwiegend Dreck, der dick macht.

Dazu kommt jedoch auch die Käuferseite.
Nein, so pauschal stimmt Deine Einlassung natürlich überhaupt nicht.

tabasco
26.01.2016, 12:34
Jeder normale deutsche Supermarkt verkauft auch vorwiegend Dreck, der dick macht.

Quatsch.

Süßer
26.01.2016, 12:52
Quatsch.

Falls Du Quatsch meinst der dick macht, sozusagen Quatsch mit Soße da muß ich dir recht geben. Ansonsten sind die Produkte überwiegend gesundheitsschädlich. ZB Fett in Salzlösung wird nicht durc linksdrehende Bakterien gesünder. Joghurt gibt es gar nicht mehr zu kaufen auch wenn es auf den VErpackungen draufsteht.

tabasco
26.01.2016, 14:30
Falls Du Quatsch meinst der dick macht, sozusagen Quatsch mit Soße da muß ich dir recht geben. Ansonsten sind die Produkte überwiegend gesundheitsschädlich. ZB Fett in Salzlösung wird nicht durc linksdrehende Bakterien gesünder. Joghurt gibt es gar nicht mehr zu kaufen auch wenn es auf den VErpackungen draufsteht.

Du magst an jede Verschwörungstheorie glauben, was Dich anspricht. Mit Realität muss Deine Sich der Welt aber nicht unbedingt was gemeinsames haben.

Chronos
26.01.2016, 14:46
Dazu kommt jedoch auch die Käuferseite.
Nein, so pauschal stimmt Deine Einlassung natürlich überhaupt nicht.
Dann solltest Du Dir vielleicht einmal die Zeit nehmen und die vielen in den Inhaltsstoff-Auflistungen genannten Zutaten hinterfragen.

Was uns heutzutage an Palmöl, Stabilisatoren und sonstigem verstecktem Mist untergejubelt wird, geht bald auf keine Kuhhaut mehr.

Es hat schon viele Jahre gedauert, bis man alleine die Aluminiumsalze und Erdöl-Ausgangsstoffe (Paraffinöl usw.) in Kosmetika als möglicherweise krebserregende Bestandteile identifiziert und dingfest gemacht hat.

Unser Lebensmittel- und Kosmetikmittel-Prüfsystem hinkt gewaltig hinter dem Leichtsinn der Industrie hinterher.

sibilla
26.01.2016, 14:58
Dann solltest Du Dir vielleicht einmal die Zeit nehmen und die vielen in den Inhaltsstoff-Auflistungen genannten Zutaten hinterfragen.

Was uns heutzutage an Palmöl, Stabilisatoren und sonstigem verstecktem Mist untergejubelt wird, geht bald auf keine Kuhhaut mehr.

Es hat schon viele Jahre gedauert, bis man alleine die Aluminiumsalze und Erdöl-Ausgangsstoffe (Paraffinöl usw.) in Kosmetika als möglicherweise krebserregende Bestandteile identifiziert und dingfest gemacht hat.

Unser Lebensmittel- und Kosmetikmittel-Prüfsystem hinkt gewaltig hinter dem Leichtsinn der Industrie hinterher.

die zutatenliste lese ich schon jahrelang durch und schon aus diesem grund hat sich meine einkaufsliste drastisch verringert, leider wird das kleingedruckte immer minimaler, da brauchst du trotz brille bald noch ein vergrößerungsglas.

ich habe mir das einfach angewöhnt, weil ich auf bestimmte zutaten zusehends immer allergischer reagiert habe und letztendlich auch im krankenhaus gelandet bin mit einer schmerzaften und langwierigen sache und da will ich diesbezüglich nie wieder hin.:dru:

deshalb bin ich vorsichtig mit "freßgruscht" und man muß ja beileibe nicht alles unter der nase reinschieben, nur weil es reinpaßt und die liebe futtermittelindustrie es so haben will, näch?

ist alles eine kopf- und disziplinsache und jahrelanges training. :)

grüßle s.

moishe c
26.01.2016, 15:01
Die Zahl dicker, kleiner Kinder hat erheblich zugenommen - vor allem in Afrika und Asien. Mindestens 41 Millionen Mädchen und Jungen unter fünf Jahren sind übergewichtig oder fettleibig, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf berichtete.

Am stärksten stieg die Zahl zu dicker Kinder unter fünf Jahren nach dem WHO-Bericht in Ländern mit unterem und mittlerem Einkommen. 2014 waren dort 15,5 Millionen Kinder übergewichtig - mehr als doppelt so viele wie 1990 (7,5 Millionen). Fast die Hälfte der zu dicken Kinder lebe in Asien (48 Prozent), ein Viertel in Afrika.

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_76741062/41-millionen-kleinkinder-sind-laut-weltgesundheitsorganisation-zu-dick.html

Genmais-Glucose-Sirup. Billiges Gift.




Ich habe mal vor Jahren i-wo (US-Quelle) gelesen, daß man dort mit der explodierenden Dickleibigkeit weiter Bevölkerungskreise dieses Süßungsmittel in Verbindung bringt, das in Amiland aus Mais gewonnen wird.

Die hatten in den USA zwar schon einen "Grundstock" an "Dicken" (die Elterngeneration sprach immer von den "Hormon-Hähnchen" und den "Hormon-Steaks" der Amis - und das schon in den 60er Jahren!), dieser sei aber geradezu explodiert, als dieses Süßungsmittel aus Mais dort allgemein auf den Markt kam!
Seit Jahren soll wohl so ziemlich alles Süße aus US-Produktion nur noch mit diesem aus Mais gewonnenen Süßungsmittel "angereichert" werden, selbst Cola und Pepsi!

Wie gesagt, das war eine US-Quelle, die diese Zusammenhänge herstellte!

Reilinger
26.01.2016, 15:06
Ja, wenn bald 8 mia. Menschen und mehr durchgefüttert werden müssen, kann man auf qualität keine rücksicht nehmen. :(

So schaut es aus. Und bei uns werden die Ackerböden ja lieber mit Neubaugebieten für die wachsende Bevölkerung zugepflastert, als für vernünftige Lebensmittelproduktion zu sorgen. Also immer höhere Produktion auf schrumpfenden Flächen. Wer da noch an die Rettung durch "Bio" glaubt, hat einfachste Grundregeln nicht verstanden...

kotzfisch
26.01.2016, 16:22
Dann solltest Du Dir vielleicht einmal die Zeit nehmen und die vielen in den Inhaltsstoff-Auflistungen genannten Zutaten hinterfragen.

Was uns heutzutage an Palmöl, Stabilisatoren und sonstigem verstecktem Mist untergejubelt wird, geht bald auf keine Kuhhaut mehr.

Es hat schon viele Jahre gedauert, bis man alleine die Aluminiumsalze und Erdöl-Ausgangsstoffe (Paraffinöl usw.) in Kosmetika als möglicherweise krebserregende Bestandteile identifiziert und dingfest gemacht hat.

Unser Lebensmittel- und Kosmetikmittel-Prüfsystem hinkt gewaltig hinter dem Leichtsinn der Industrie hinterher.

Lieber Freund, das ist ja alles richtig- pauschal zu sagen, die LM Industrie vergifte uns mit ihren Produkten hingegen ist doch Quatsch.
Mir ging es nur um die pauschale Verkürzung.

kotzfisch
26.01.2016, 16:23
So schaut es aus. Und bei uns werden die Ackerböden ja lieber mit Neubaugebieten für die wachsende Bevölkerung zugepflastert, als für vernünftige Lebensmittelproduktion zu sorgen. Also immer höhere Produktion auf schrumpfenden Flächen. Wer da noch an die Rettung durch "Bio" glaubt, hat einfachste Grundregeln nicht verstanden...

Die "Bevölkerung" wächst ja nicht.
Man braucht Wohnungen für Invasoren.

Chronos
26.01.2016, 18:46
Lieber Freund, das ist ja alles richtig- pauschal zu sagen, die LM Industrie vergifte uns mit ihren Produkten hingegen ist doch Quatsch.
Mir ging es nur um die pauschale Verkürzung.
Ich meinte nicht explizit das Vergiften. Das ist zwar auch einer der Aspekte, aber dank verbesserter Analysemethoden immer weniger bedeutsam.

Was ich besonders bemängle, ist das zunehmende Beimischen von Stabilisatoren, Emulgatoren und all dem anderen Zeug, das zur Streckung und Anreicherung die eigentliche Qualität der Lebensmittel streckt und verdeckt. Erdbeer-Joghurt erhält seinen Erdbeergeschmack von auf Eichenspänen gezüchteten Bakterien. Aber nur noch Milligramm-Spuren echter Erdbeeren. Und so weiter. Die Auflistung all dieses Beschisses würde hier vermutlich Seiten füllen.

Lies mal die immer länger werdenden Zutaten-Auflistungen auf vielen Lebensmittelverpackungen. Ein chemisches Labor ist wahrscheinlich dürftiger ausgestattet (das ist jetzt natürlich übertrieben, aber ich denke, dass ich damit verdeutlichen konnte, was ich meine).

kotzfisch
26.01.2016, 19:08
Ich meinte nicht explizit das Vergiften. Das ist zwar auch einer der Aspekte, aber dank verbesserter Analysemethoden immer weniger bedeutsam.

Was ich besonders bemängle, ist das zunehmende Beimischen von Stabilisatoren, Emulgatoren und all dem anderen Zeug, das zur Streckung und Anreicherung die eigentliche Qualität der Lebensmittel streckt und verdeckt. Erdbeer-Joghurt erhält seinen Erdbeergeschmack von auf Eichenspänen gezüchteten Bakterien. Aber nur noch Milligramm-Spuren echter Erdbeeren. Und so weiter. Die Auflistung all dieses Beschisses würde hier vermutlich Seiten füllen.

Lies mal die immer länger werdenden Zutaten-Auflistungen auf vielen Lebensmittelverpackungen. Ein chemisches Labor ist wahrscheinlich dürftiger ausgestattet (das ist jetzt natürlich übertrieben, aber ich denke, dass ich damit verdeutlichen konnte, was ich meine).

So dargestellt, kann ich Dir vernünftigerweise nur beipflichten.
Schokopudding besteht aus Agar-Agar plus 1,0% Kakaopulver.
Das reicht völlig- man glaubt es kaum.
Reiner Dreck ist das.
Nur, die Konsumentenseite erwähnte ich ja.
Kaufs halt nicht, Du bist doch Herr Deiner Entschlüsse.
Ich tue es auch nicht.
Uninformierte Verbraucher sollen es essen.Mir wurst.

Chronos
26.01.2016, 19:23
So dargestellt, kann ich Dir vernünftigerweise nur beipflichten.
Schokopudding besteht aus Agar-Agar plus 1,0% Kakaopulver.
Das reicht völlig- man glaubt es kaum.
Reiner Dreck ist das.
Nur, die Konsumentenseite erwähnte ich ja.
Kaufs halt nicht, Du bist doch Herr Deiner Entschlüsse.
Ich tue es auch nicht.
Uninformierte Verbraucher sollen es essen.Mir wurst.
:gib5:

D'accord. Genau das meinte ich.

Nur das mit der Eigenverantwortung der Verbraucher ist etwas problematisch. Man hat doch praktisch gar keine Wahl mehr, weil derartige Mauscheleien bei allen Herstellern mittlerweile zu einer Art Standard geworden sind. Egal, was man aus dem Regal nimmt. Überall wird doch nur noch gestreckt, stabilisiert, gefärbt, verdeckt, geschmacksintensiviert und was dergleichen Tricks noch mehr sind.

Kauf mal schwarze Oliven. Jede Wette, dass die mal grün waren, aber dann durch Eisenglukonat oder Tintenfischfarbe schwarz gefärbt wurden. Nicht gefährlich, aber trotzdem Beschiss. Und so geht es quer durch das gesamte Lebensmittelangebot. Von vorne bis hinten wird man als Verbraucher verarscht. Und wenn es nur mittels Musikbrei und Duftwolken ist.

Neuerdings wird eine ziemlich frische Erkenntnis der Verkaufsstrategen in den Märkten durch Umbau in die Praxis umgesetzt.
Die Spezis haben herausgefunden, dass bei einem Rundgang durch die Regalstraßen entgegen dem Uhrzeigersinn der Umsatz höher ist, als wenn der Weg im Uhrzeigersinn verläuft.

Wir werden mit den übelsten Psycho-Tricksereien auf's Kreuz gelegt.

kotzfisch
26.01.2016, 19:27
:gib5:

D'accord. Genau das meinte ich.

Nur das mit der Eigenverantwortung der Verbraucher ist etwas problematisch. Man hat doch praktisch gar keine Wahl mehr, weil derartige Mauscheleien bei allen Herstellern mittlerweile zu einer Art Standard geworden sind. Egal, was man aus dem Regal nimmt. Überall wird doch nur noch gestreckt, stabilisiert, gefärbt, verdeckt, geschmacksintensiviert und was dergleichen Tricks noch mehr sind.

Kauf mal schwarze Oliven. Jede Wette, dass die mal grün waren, aber dann durch Eisenglukonat oder Tintenfischfarbe schwarz gefärbt wurden. Nicht gefährlich, aber trotzdem Beschiss. Und so geht es quer durch das gesamte Lebensmittelangebot. Von vorne bis hinten wird man als Verbraucher verarscht. Und wenn es nur mittels Musikbrei und Duftwolken ist.

Neuerdings wird eine ziemlich frische Erkenntnis der Verkaufsstrategen in den Märkten durch Umbau in die Praxis umgesetzt.
Die Spezis haben herausgefunden, dass bei einem Rundgang durch die Regalstraßen entgegen dem Uhrzeigersinn der Umsatz höher ist, als wenn der Weg im Uhrzeigersinn verläuft.

Wir werden mit den übelsten Psycho-Tricksereien auf's Kreuz gelegt.

Meist Eisen Gluconat- wenn dunkle Oliven, dann eh Kalamata, welche denn sonst?
Ich brauche und kaufe keine besonders zusatzreichen Lebensmittel.
Fertiggerichte esse ich nicht und allerlei Puddings und co mag ich nicht.
Milchprodukte mag ich auch nicht und die Ausnahme Käse kaufe ich auf dem Wochenmarkt,
wenn überhaupt.Gurken lege ich oft selbst ein, nach russischer Art und Fleisch kaufe ich
regional.Nicht aus Öko oder Bio-Gutmenschendeppenschwachsinnsgründen, sondern wegen Geschmack.
Nur wegen Geschmack.

Gut aber jeder ist anders.
Einmal bis zweimal im Jahr kommt der Heisshunger auf MAGGI Dosenravioli.
Ich steh dazu.

Zweinmal oder Dreimal im Jahr auf Jalapeno Doppelwhopper.Geil!

Don
26.01.2016, 19:28
Ich meinte nicht explizit das Vergiften. Das ist zwar auch einer der Aspekte, aber dank verbesserter Analysemethoden immer weniger bedeutsam.

Was ich besonders bemängle, ist das zunehmende Beimischen von Stabilisatoren, Emulgatoren und all dem anderen Zeug, das zur Streckung und Anreicherung die eigentliche Qualität der Lebensmittel streckt und verdeckt. Erdbeer-Joghurt erhält seinen Erdbeergeschmack von auf Eichenspänen gezüchteten Bakterien. Aber nur noch Milligramm-Spuren echter Erdbeeren. Und so weiter. Die Auflistung all dieses Beschisses würde hier vermutlich Seiten füllen.

Lies mal die immer länger werdenden Zutaten-Auflistungen auf vielen Lebensmittelverpackungen. Ein chemisches Labor ist wahrscheinlich dürftiger ausgestattet (das ist jetzt natürlich übertrieben, aber ich denke, dass ich damit verdeutlichen konnte, was ich meine).

Konntest Du.
Allerdings hat jede Medaillie zwei Seiten. Die andere ist, der verhätschelte Konsument will billigen Erdbeerjoghurt.
Der soll auch 1 Woche im Kühlschrank stehen können ohne Synärese (d.h., daß das Wasser oben aufschwimmt.), und ohne Schimmel.
Das geht nicht mit richtigen Erdbeeren, die zudem den Makel haben daß sie weit weniger nach Erdbeeren schmecken wie der hübsche Ester (wahlweise von deinen Mikroben oder gleich aus Erdöl).
Hatte ich vergessen: Stabilisatoren sind nur in Einzelfällen grenzwertig. In der Regel sind das uralte pflanzliche Produkte, die seit jeher in den länderspezifischen Küchen wo das Zeug herkommt gleichermaßen verwendet wurden. Als da ist: Guar, Johannisbrotkernmehl, Tamarinde, Pektin, Alginate, etc. pp.
Gilt sinngemäß für alle Convenience Produkte. Wer meint, an einer Tiefkühlpizza für 1,99 könnte auch nur irgendwas dransein das im Entferntesten mit Pizza zu tun hat, ist schlicht ein Vollidiot.

Zum Beispiel gibt es Venillepudding, ich meine er ist vom Dr., da schwimmen lauter kleine dunkle Punkte drin.
Das ist wirklich echte, gemahlene, Bourbon Vanille. Das tun sie rein, damit sie draufdrucken dürfen "mit echter Bourbon Vanille". Dummerweise wurden die Schoten dieser Vanille zuvor mit Alkohol extrahiert. Das Restaroma da drin entspricht vielleicht noch 1% oder 0,5% vom Ausgang.
Wenn überhaupt.
Weiß ich, ich habe die Trocknungsanlage in Betrieb genommen. War sehr angenehm. :cool:
Das Aroma im Pudding ist dann "naturidentisch". Also das Molekül ist das gleiche, muß aber extra zudosiert werden.
Der teure Extrakt wird anderweitig verscherbelt. Z.B. in den kleinen Ampullen für Backzhutaten zu Apothekerpreisen.

Nimm mal was Feines, z.B. Schladerer Himbeergeist. Natürlich werden die Schleppdestillation mit ein paar Himbeeren machen, damit das Etikett stimmt. Aber das wahrnehmbare Aroma ist künstlich. Denn bei einer Himbeerschleppe, oder direkt aus Himbeermaische, ist das Aroma recht dünn, die Beeren geben einfach nicht mehr her.
Und teuer, da wird das Fläschchen dann schonmal dreistellig.

Was du anmahnst, läßt sich schlicht nicht verkaufen.

Ich habe Nutella vergessen. Eigentlich pures Palmfett mit ein paar Schippen Zucker und ein bißchen Zuckercouleur, , kann möglicherweise Spuren von Erdnüssen enthalten.
Trotzdem ist das Zeug genial. Das Verfahren um diese Konsistenz und Geschmack hinzukriegen versucht die Konkurrenz seit Jahrzehnten recht erfolglos zu kopieren.

Erich von Stahlhelm
26.01.2016, 19:34
Lieber Freund, das ist ja alles richtig- pauschal zu sagen, die LM Industrie vergifte uns mit ihren Produkten hingegen ist doch Quatsch.
Mir ging es nur um die pauschale Verkürzung.

Ihr habt beide irgendwo recht.
Die Lebensmittelindustrie ist halt eine übele Mafia die wohl auch mit der Pharma gut verquickt ist. Die einen machen die Leute krank, die anderen bieten Pillen und Pülverchen an welche sich als Gegenmittel anpreisen, aber noch kränker machen.
Aber es ist der Kunde welcher letzlich die Scheiße kauft. Gezwungen wird dazu niemand. Es sei denn man sieht jahrelange Verdummung, Desinteresse, die Meinung das Essen billig, billiger am billigsten sein muß, Uninformiertheit über Nahrungsmittel, Völlerei und Gier als Zwang an. Niemand ist dazu gezwungen.
Aber bislang ist dat noch alles halbe Lunge, kommt TTIP durch, wird es erst so richtig lustig.

Heute gabs Spinat. Demeter-Anbau, 500g 1,79€, genau wie der Iglokram ohne Bioanbau. In Biobutter mit Zwiebeln und Knobi gedünstet, gewürzt mit Pfeffer, Salz und ner Spur Kreuzkümmel. Dazu Reis. Arbeitsaufwand? Zehn Minuten. Wer lieber Tütensuppen oder fettigen Kram + Fertigsoßen mit der Chemiekeule essen möchte weil er dabei ein paar Minuten spart, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Chronos
26.01.2016, 19:41
@kotzfisch und @Don:

Ich bin mir dessen bewusst, dass ich völlig weltfremd und idealistisch an das Thema herangegangen bin und werde mich jetzt daher auch zurückhalten.

Trotzdem kann ich mir einen letzten Satz nicht verkneifen: Für das, was die Lebensmittelindustrie treibt, käme ein Gebrauchtwagenhändler in den Knast....

So, jetzt überlasse ich dieses unerquickliche Thema den Kennern und Insidern und halte mich als technikgläubiger Datenfetischist 'raus.....

:))

kotzfisch
26.01.2016, 19:43
Ihr habt beide irgendwo recht.
Die Lebensmittelindustrie ist halt eine übele Mafia die wohl auch mit der Pharma gut verquickt ist. Die einen machen die Leute krank, die anderen bieten Pillen und Pülverchen an welche sich als Gegenmittel anpreisen, aber noch kränker machen.
Aber es ist der Kunde welcher letzlich die Scheiße kauft. Gezwungen wird dazu niemand. Es sei denn man sieht jahrelange Verdummung, Desinteresse, die Meinung das Essen billig, billiger am billigsten sein muß, Uninformiertheit über Nahrungsmittel, Völlerei und Gier als Zwang an. Niemand ist dazu gezwungen.

Heute gabs Spinat. Demeter-Anbau, 500g 1,79€, genau wie der Iglokram ohne Bioanbau. In Biobutter mit Zwiebeln und Knobi gedünstet, gewürzt mit Pfeffer, Salz und ner Spur Kreuzkümmel. Dazu Reis. Arbeitsaufwand? Zehn Minuten. Wer lieber Tütensuppen oder fettigen Kram + Fertigsoßen mit der Chemiekeule essen möchte weil er dabei ein paar Minuten spart, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Ganz meine Meinung, die zu Chronos nicht konträr steht.
Von BIO versprichst Du Dir hoffentlich nicht zuviel.
Es gibt keine einzige Studie, die Vorteile urch BIO Anbau nachweisen kann, die sich den
Gesundheitszustand des Konsumenten beziehen.Keine.

Es gibt jedoch genug Produkte, die geschmacklich top sind, nur nicht das BIO Siegel tragen.
Hofläden, Türken -was weiß ich.
Der findige Schlemmer ist gefragt!

Erich von Stahlhelm
26.01.2016, 19:47
:gib5:

D'accord. Genau das meinte ich.

Nur das mit der Eigenverantwortung der Verbraucher ist etwas problematisch. Man hat doch praktisch gar keine Wahl mehr, weil derartige Mauscheleien bei allen Herstellern mittlerweile zu einer Art Standard geworden sind. Egal, was man aus dem Regal nimmt. Überall wird doch nur noch gestreckt, stabilisiert, gefärbt, verdeckt, geschmacksintensiviert und was dergleichen Tricks noch mehr sind.

Kauf mal schwarze Oliven. Jede Wette, dass die mal grün waren, aber dann durch Eisenglukonat oder Tintenfischfarbe schwarz gefärbt wurden. Nicht gefährlich, aber trotzdem Beschiss. Und so geht es quer durch das gesamte Lebensmittelangebot. Von vorne bis hinten wird man als Verbraucher verarscht. Und wenn es nur mittels Musikbrei und Duftwolken ist.

Neuerdings wird eine ziemlich frische Erkenntnis der Verkaufsstrategen in den Märkten durch Umbau in die Praxis umgesetzt.
Die Spezis haben herausgefunden, dass bei einem Rundgang durch die Regalstraßen entgegen dem Uhrzeigersinn der Umsatz höher ist, als wenn der Weg im Uhrzeigersinn verläuft.

Wir werden mit den übelsten Psycho-Tricksereien auf's Kreuz gelegt.



Entgegen dem Uhrzeigersinn scheint irgendwie unnatürlich zu sein und das Gehirn aussetzen zu lassen.
Kein Wunder das Musel und Bön-Schwarzmagier die Einzigen sind die Tempel- oder Heiligtümerumrundungen gegen
den Uhrzeigersinn begehen. Schon plausibel daß das Hirn eines Verbraucher im Supermarkt ebenfalls dabei gefickt wird.

Alle paar Wochen alles umräumen ist auch ein beliebter Trick. Der Kunde sucht sich einen ab und steckt im Idealfall jede
Menge Zeug in den Einkaufswagen das er eigentlich gar nicht kaufen wollte. An solchen Tricksereien auf allen Ebenen
merkt man was man für die Herrschaften darstellt: Humankapital, Ressource.

kotzfisch
26.01.2016, 19:48
@kotzfisch und @Don:

Ich bin mir dessen bewusst, dass ich völlig weltfremd und idealistisch an das Thema herangegangen bin und werde mich jetzt daher auch zurückhalten.

Trotzdem kann ich mir einen letzten Satz nicht verkneifen: Für das, was die Lebensmittelindustrie treibt, käme ein Gebrauchtwagenhändler in den Knast....

So, jetzt überlasse ich dieses unerquickliche Thema den Kennern und Insidern und halte mich als technikgläubiger Datenfetischist 'raus.....

:))

Nein, hast Du ganz und gar nicht.Ich bitte Dich ausdrücklich der Diskussion weiter beizuwohnen.
Don ist vielleicht ein echter Experte zu nennen, ich bin nur interessierter Laie.Laß uns über manche Dinge
von Pollmer reden- der Mann ist ja auch wahnsinnig unterhaltend.

kotzfisch
26.01.2016, 19:51
@kotzfisch und @Don:

Ich bin mir dessen bewusst, dass ich völlig weltfremd und idealistisch an das Thema herangegangen bin und werde mich jetzt daher auch zurückhalten.

Trotzdem kann ich mir einen letzten Satz nicht verkneifen: Für das, was die Lebensmittelindustrie treibt, käme ein Gebrauchtwagenhändler in den Knast....

So, jetzt überlasse ich dieses unerquickliche Thema den Kennern und Insidern und halte mich als technikgläubiger Datenfetischist 'raus.....

:))

Nein, hast Du ganz und gar nicht.Ich bitte Dich ausdrücklich der Diskussion weiter beizuwohnen.
Don ist vielleicht ein echter Experte zu nennen, ich bin nur interessierter Laie.Laß uns über manche Dinge
von Pollmer reden- der Mann ist ja auch wahnsinnig unterhaltend.

Hier:

https://www.youtube.com/watch?v=_qDxKxW2UGM

Leberecht
26.01.2016, 19:51
So schaut es aus. Und bei uns werden die Ackerböden ja lieber mit Neubaugebieten für die wachsende Bevölkerung zugepflastert, als für vernünftige Lebensmittelproduktion zu sorgen. Also immer höhere Produktion auf schrumpfenden Flächen. Wer da noch an die Rettung durch "Bio" glaubt, hat einfachste Grundregeln nicht verstanden...
Die jetzige Wohnung bezog meine Familie vor 23 Jahren. Sie grenzt indirekt an einen Stadtpark. Meine Rundgänge darin dauerten damals eine ca. eine dreiviertel Stunde, heute bin ich nach 15 Minuten durch. Das Lokalblatt verliert über die Bebauung des Parks kein Wort, obwohl ihr sonst kein Radler entgeht, der die Balance verloren hatte und umkippte. Auch Pseudogrüne üben sich in hartnäckiger Zurückhaltung zu diesem Sachverhalt.

Chronos
26.01.2016, 19:53
Entgegen dem Uhrzeigersinn scheint irgendwie unnatürlich zu sein und das Gehirn aussetzen zu lassen.
Kein Wunder das Musel und Bön-Schwarzmagier die Einzigen sind die Tempel- oder Heiligtümerumrundungen gegen
den Uhrzeigersinn begehen. Schon plausibel daß das Hirn eines Verbraucher im Supermarkt ebenfalls dabei gefickt wird.

Alle paar Wochen alles umräumen ist auch ein beliebter Trick. Der Kunde sucht sich einen ab und steckt im Idealfall jede
Menge Zeug in den Einkaufswagen das er eigentlich gar nicht kaufen wollte. An solchen Tricksereien auf allen Ebenen
merkt man was man für die Herrschaften darstellt: Humankapital, Ressource.

:gp:

Richtig!

Und nicht zu vergessen: Immer die genau abgestimmte Farbtemperatur der Beleuchtung. An der Fleischtheke schöner Warmton, der das Fleisch schön rosa aussehen lässt, und an der Fischtheke dann kühles Blau-Weiss oder eben ein Farbton, der den alten Lachs so richtig fangfrisch aussehen lässt.

Wie ich schon sagte: Beschiss von vorne bis hinten.... :)

Erich von Stahlhelm
26.01.2016, 19:54
Ganz meine Meinung, die zu Chronos nicht konträr steht.
Von BIO versprichst Du Dir hoffentlich nicht zuviel.
Es gibt keine einzige Studie, die Vorteile urch BIO Anbau nachweisen kann, die sich den
Gesundheitszustand des Konsumenten beziehen.Keine.

Es gibt jedoch genug Produkte, die geschmacklich top sind, nur nicht das BIO Siegel tragen.
Hofläden, Türken -was weiß ich.
Der findige Schlemmer ist gefragt!

Bio hat zumindest den Vorteil daß abgesehen von dem Dreck der durchs Regenwasser und Emissionen eh mitkommt nix zusätzlich dann noch
draufgesprüht wird (zumindest wenn es sich nicht um einen Betrügerbetrieb handelt der da mauschelt, gabs und gibts alles, leider). Auch anderwärtig ist der Vorteil groß - Bioanbau ist einfach natürlicher und schont das gesamte Ökosystem, wovon man ja letzlich auch profitiert. Mit den anderen Vorteilen brauch ich Dir ja nicht kommen, alles unbewiesener esoterischer Schwachsinn (Biophotonen), aber ist doch egal, Hauptsache ich hab Freude dran und fühl mich wohl.

Erich von Stahlhelm
26.01.2016, 20:01
Nein, hast Du ganz und gar nicht.Ich bitte Dich ausdrücklich der Diskussion weiter beizuwohnen.
Don ist vielleicht ein echter Experte zu nennen, ich bin nur interessierter Laie.Laß uns über manche Dinge
von Pollmer reden- der Mann ist ja auch wahnsinnig unterhaltend.

Hier:

https://www.youtube.com/watch?v=_qDxKxW2UGM


Gutes Video. "Mundfühlregulatoren". Hab ich bis dahin noch nie gehört, man lernt nie aus.
Irgendwie muß ich bei dem Zeug an so einen Irren denken den ich mal kannte und der mit
"Research Chemicals" auf Trip gegangen ist. So Zeug kann man auch "legal" kaufen, zumindest
immer solange es dann verboten wird. Dann wird das Molekül geändert und es ist, leicht verändert wieder legal.
Naja, hat mit dem Thema eigentlich nix zu tun, aber der Typ wußte wenigstens worauf er sich einlässt und das es verdammt ungesund ist, der desinteressierte Kunde im Supermarkt aber nicht, der ist so uninformiert wie die Sau die aus dem Trog frisst was
ihr vom Bauern vorgesetzt wird. Der glaubt der Werbung und dem niedrigen Preis.
Die Schwierigkeiten vor welchen sich "Frosta" bei der Herstellungen von zusatzstofffreien Gerichten gegenübersehen, das Einschrumpfen der Produktpalette bei der Umstellung auf "Zusatzstofffrei" sprechen ja Bände was in anderen Firmen los sein muß die nicht so verantwortungsbewußt handeln.

kotzfisch
26.01.2016, 20:58
Bio hat zumindest den Vorteil daß abgesehen von dem Dreck der durchs Regenwasser und Emissionen eh mitkommt nix zusätzlich dann noch
draufgesprüht wird (zumindest wenn es sich nicht um einen Betrügerbetrieb handelt der da mauschelt, gabs und gibts alles, leider). Auch anderwärtig ist der Vorteil groß - Bioanbau ist einfach natürlicher und schont das gesamte Ökosystem, wovon man ja letzlich auch profitiert. Mit den anderen Vorteilen brauch ich Dir ja nicht kommen, alles unbewiesener esoterischer Schwachsinn (Biophotonen), aber ist doch egal, Hauptsache ich hab Freude dran und fühl mich wohl.

Ja in Ordnung, ich gebe Dir ein Beispiel: Biowein- sie spritzen mit Kupfersulfat, denn moderne, viel weniger schädliche Pestizide dürfen sie ja nicht verwenden.
Kupfersulfat- ein Spritzmittel des 19 Jahrhunderts- giftig wie noch.

kotzfisch
26.01.2016, 21:03
Gutes Video. "Mundfühlregulatoren". Hab ich bis dahin noch nie gehört, man lernt nie aus.
Irgendwie muß ich bei dem Zeug an so einen Irren denken den ich mal kannte und der mit
"Research Chemicals" auf Trip gegangen ist. So Zeug kann man auch "legal" kaufen, zumindest
immer solange es dann verboten wird. Dann wird das Molekül geändert und es ist, leicht verändert wieder legal.
Naja, hat mit dem Thema eigentlich nix zu tun, aber der Typ wußte wenigstens worauf er sich einlässt und das es verdammt ungesund ist, der desinteressierte Kunde im Supermarkt aber nicht, der ist so uninformiert wie die Sau die aus dem Trog frisst was
ihr vom Bauern vorgesetzt wird. Der glaubt der Werbung und dem niedrigen Preis.
Die Schwierigkeiten vor welchen sich "Frosta" bei der Herstellungen von zusatzstofffreien Gerichten gegenübersehen, das Einschrumpfen der Produktpalette bei der Umstellung auf "Zusatzstofffrei" sprechen ja Bände was in anderen Firmen los sein muß die nicht so verantwortungsbewußt handeln.

Danke- der Kerl hat was los! Es ist unglaublich, welche Tricks da eingesetzt werden, da bin ich ganz bei Dir und Chronos.
Biophotonen sind natürlich Quatsch, man muß sich über nicht nachweisbare Hirngespinste nicht unterhalten.

Ingeborg
26.01.2016, 21:14
Ich habe mal vor Jahren i-wo (US-Quelle) gelesen, daß man dort mit der explodierenden Dickleibigkeit weiter Bevölkerungskreise dieses Süßungsmittel in Verbindung bringt, das in Amiland aus Mais gewonnen wird.

Die hatten in den USA zwar schon einen "Grundstock" an "Dicken" (die Elterngeneration sprach immer von den "Hormon-Hähnchen" und den "Hormon-Steaks" der Amis - und das schon in den 60er Jahren!), dieser sei aber geradezu explodiert, als dieses Süßungsmittel aus Mais dort allgemein auf den Markt kam!
Seit Jahren soll wohl so ziemlich alles Süße aus US-Produktion nur noch mit diesem aus Mais gewonnenen Süßungsmittel "angereichert" werden, selbst Cola und Pepsi!

Wie gesagt, das war eine US-Quelle, die diese Zusammenhänge herstellte!

Genau so ist es.

Welteit.

Kleine Diabetiker züchten.

Ingeborg
26.01.2016, 21:18
Ja in Ordnung, ich gebe Dir ein Beispiel: Biowein- sie spritzen mit Kupfersulfat, denn moderne, viel weniger schädliche Pestizide dürfen sie ja nicht verwenden.
Kupfersulfat- ein Spritzmittel des 19 Jahrhunderts- giftig wie noch.

das ist harmlos

Erich von Stahlhelm
27.01.2016, 15:09
Ja in Ordnung, ich gebe Dir ein Beispiel: Biowein- sie spritzen mit Kupfersulfat, denn moderne, viel weniger schädliche Pestizide dürfen sie ja nicht verwenden.
Kupfersulfat- ein Spritzmittel des 19 Jahrhunderts- giftig wie noch.

Für Menschen kaum giftig, aber Wassergefährdungsklasse 2, also recht übel. Naja, das ist so einer der Fälle wo Bio
dann eher nach hinten losgeht. Gibts bestimmt noch mehr. Aber persönlich halte ich Bioanbau trotzdem für besser, vorallem
weils zum Teil kleine Betriebe sind die das machen und keine Agrarmonster. Mit dem Biowein ist mir eh egal, da ich kaum Alkohol
trinke und die drei, vier Mal im Jahr wo ich ein Gläschen Wein zum Essen trinke, das macht den Braten auch nicht fett. Biowein
ist aber wie aller nicht Biowein ebenfalls geschwefelt, kam ja auch in dem Film da, Frosta hatte da Probleme überhaupt nicht
geschwefelten Biowein aufzutreiben. Bei Obst ist Bio das Beste. Kenn so einen Biomarkt in dem man noch richtig alte Apfelsorten
kriegt, auch so ganz kleine Äpfelchen welche die EU-Norm für den Normapfel nichtmal im Ansatz erfüllen. Köstliche kleine Dinger.
Da kann kein makelloser Supermarktapfel auch nur im Ansatz mithalten. Schön aussehen tun die Dinger auch nicht. So Obst wie
bei Opa aus dem Garten halt. Bei (richtigem, nicht gefakten!) Biofleisch wird es aber richtig krass finde ich. Das ist ne ganz andere
Qualität wie der billige Qualzuchtdreck aus dem Supermarkt. Kein Vergleich. Ist halt sauteuer, aber wenn ich mal Fleisch esse, dann
das, kann ich mir nicht oft leisten aber bevor ich mir so Dreck aus dem Supermarkt kaufe esse ich eben lieber weniger. Ist auch gesünder.
Der Mensch braucht Fleisch, aber gutes und nicht jeden Tag. Dann halt nur Sonntags. Wie früher.

Richtig grotesk sind aber die Kunden beim Bio. Ich hab desöfteren mal auf so nem Biohof zu tun, mit Verkauf etc. Da kaufen dann die
ganzen biobewegten Gestalten ein die es zu was gebracht haben, fühlen sich progressiv und alternativ- fahren aber mit übelsten Spritfressern
vor, teils richtig fetten SUVs, Porsches und so. Wählen bestimmt auch noch brav grün. Zumindest sehen sie so aus. Zum Reinschlagen....

kotzfisch
27.01.2016, 15:34
Für Menschen kaum giftig, aber Wassergefährdungsklasse 2, also recht übel. Naja, das ist so einer der Fälle wo Bio
dann eher nach hinten losgeht. Gibts bestimmt noch mehr. Aber persönlich halte ich Bioanbau trotzdem für besser, vorallem
weils zum Teil kleine Betriebe sind die das machen und keine Agrarmonster. Mit dem Biowein ist mir eh egal, da ich kaum Alkohol
trinke und die drei, vier Mal im Jahr wo ich ein Gläschen Wein zum Essen trinke, das macht den Braten auch nicht fett. Biowein
ist aber wie aller nicht Biowein ebenfalls geschwefelt, kam ja auch in dem Film da, Frosta hatte da Probleme überhaupt nicht
geschwefelten Biowein aufzutreiben. Bei Obst ist Bio das Beste. Kenn so einen Biomarkt in dem man noch richtig alte Apfelsorten
kriegt, auch so ganz kleine Äpfelchen welche die EU-Norm für den Normapfel nichtmal im Ansatz erfüllen. Köstliche kleine Dinger.
Da kann kein makelloser Supermarktapfel auch nur im Ansatz mithalten. Schön aussehen tun die Dinger auch nicht. So Obst wie
bei Opa aus dem Garten halt. Bei (richtigem, nicht gefakten!) Biofleisch wird es aber richtig krass finde ich. Das ist ne ganz andere
Qualität wie der billige Qualzuchtdreck aus dem Supermarkt. Kein Vergleich. Ist halt sauteuer, aber wenn ich mal Fleisch esse, dann
das, kann ich mir nicht oft leisten aber bevor ich mir so Dreck aus dem Supermarkt kaufe esse ich eben lieber weniger. Ist auch gesünder.
Der Mensch braucht Fleisch, aber gutes und nicht jeden Tag. Dann halt nur Sonntags. Wie früher.

Richtig grotesk sind aber die Kunden beim Bio. Ich hab desöfteren mal auf so nem Biohof zu tun, mit Verkauf etc. Da kaufen dann die
ganzen biobewegten Gestalten ein die es zu was gebracht haben, fühlen sich progressiv und alternativ- fahren aber mit übelsten Spritfressern
vor, teils richtig fetten SUVs, Porsches und so. Wählen bestimmt auch noch brav grün. Zumindest sehen sie so aus. Zum Reinschlagen....

Ich kann Deine Sichtweise voll verstehen und besonders gefälllt mir Dein Hinweis zu den BIO Kunden.
Habe sehr gelacht- Danke dafür!

Ingeborg
29.01.2016, 10:40
Bei Menschen mit psychischen Erkrankungen liegt häufig ein Vitamin-D-Mangel vor. In einer neuen Studie zur Schizophrenie der Harvard Medical School litten offenbar nahezu alle Patienten unter Vitamin-D-Mangel.

http://naturafoundation.net/?objectID=11724&page=3

Ingeborg
29.01.2016, 11:27
Vegan macht blöd
Neue Forschung zeigt, dass Patienten mit einem Vitamin-B12-Mangel häufiger unter Hirnatrophie leiden. Dieses Problem äußert sich in vielen Bereichen.

Es war bereits bekannt, dass Vitamin B12 zu einem funktionsfähigen zentralen Nervensystem beiträgt. Allerdings gab es bisher nur sehr wenige Untersuchungen, die den Zusammenhang zwischen Kognition und Vitamin B12 mithilfe von Gehirnscans erforschen.

http://naturafoundation.net/?objectID=11569&page=6

Suedwester
29.01.2016, 11:56
@kotzfisch und @Don:

Ich bin mir dessen bewusst, dass ich völlig weltfremd und idealistisch an das Thema herangegangen bin und werde mich jetzt daher auch zurückhalten.

Trotzdem kann ich mir einen letzten Satz nicht verkneifen: Für das, was die Lebensmittelindustrie treibt, käme ein Gebrauchtwagenhändler in den Knast....

So, jetzt überlasse ich dieses unerquickliche Thema den Kennern und Insidern und halte mich als technikgläubiger Datenfetischist 'raus.....

:))



Du hast absolut Recht mit deinen Erklaerungen !

Mein "Musterbeispiel" dazu: --ANALOGKAESE-- !!! Bei dem Wort kommt's mir schon hoch.:aggr:
Ein kuenstlich zusammengebrauter Mix aus billigstem Pflanzenoel, Farbstoffen,
Staerke, "Kleber" und anderem Restmuell.....(gerne auf 1,99 EU Tiefkuehlpizzen verwendet)

Kaese it Kaese, aus tierischer Milch hergestellt. Punkt.
Und Kaese gibt es auch nicht als Digitalkaese, oder?!

Schopenhauer
29.01.2016, 13:27
Vegan macht blöd
Neue Forschung zeigt, dass Patienten mit einem Vitamin-B12-Mangel häufiger unter Hirnatrophie leiden. Dieses Problem äußert sich in vielen Bereichen.

Es war bereits bekannt, dass Vitamin B12 zu einem funktionsfähigen zentralen Nervensystem beiträgt. Allerdings gab es bisher nur sehr wenige Untersuchungen, die den Zusammenhang zwischen Kognition und Vitamin B12 mithilfe von Gehirnscans erforschen.

http://naturafoundation.net/?objectID=11569&page=6

Das Problem dabei ist, daß Vitamin B12 Mangel auch bei vielen Fleischessern vorkommt und man es somit nicht an "Vegan" oder "Vegetarisch" festmachen kann. Die Gründe sind vielfältig (Auslaugung der Böden, Tierzüchtung, falsche Ernährung u.v.a. mehr...)

Ingeborg
29.01.2016, 21:21
Das Problem dabei ist, daß Vitamin B12 Mangel auch bei vielen Fleischessern vorkommt und man es somit nicht an "Vegan" oder "Vegetarisch" festmachen kann. Die Gründe sind vielfältig (Auslaugung der Böden, Tierzüchtung, falsche Ernährung u.v.a. mehr...)

stimmt

Tantalit
29.01.2016, 22:19
Dann solltest Du Dir vielleicht einmal die Zeit nehmen und die vielen in den Inhaltsstoff-Auflistungen genannten Zutaten hinterfragen.

Was uns heutzutage an Palmöl, Stabilisatoren und sonstigem verstecktem Mist untergejubelt wird, geht bald auf keine Kuhhaut mehr.

Es hat schon viele Jahre gedauert, bis man alleine die Aluminiumsalze und Erdöl-Ausgangsstoffe (Paraffinöl usw.) in Kosmetika als möglicherweise krebserregende Bestandteile identifiziert und dingfest gemacht hat.

Unser Lebensmittel- und Kosmetikmittel-Prüfsystem hinkt gewaltig hinter dem Leichtsinn der Industrie hinterher.

Die Lebensmittelindustrie macht uns alle krank, die Pharmabranche macht uns zwar nicht gesund aber wird selber dabei reich und wer von beiden Industriezweigen Aktien hält ist fein raus, solange er natürlich weiß was er essen

darf und zu welchem Arzt er vertrauen haben kann.

grashalm
29.01.2016, 22:46
Da läuft sicher nicht alles sauber.. frisches, saisonales und biologisch angebautes Gemüse ist oftmals teuerer als eine billige Tüte Chips.. Sich wirklich vernünftig und gesund zu ernähren, erfordert einiges an Auseinandersetzung mit der Materie. Ich denke dazu haben viele Menschen weder die Zeit, noch die Muse, noch das Geld. Magelernährung betrifft teils nicht nur dünne, sondern auch übergewichtige Menschen :/

Freiheitsbote
29.01.2016, 22:58
Wozu braucht man Glucosesirup bzw. warum muss man sowas essen?
Fleisch, Käse, Eier und etwas Gemüse reicht doch aus. Man braucht davon auch gar nicht soviel, weil es gut satt macht. Und wenn man mal Lust auf was Süsses hat, kann man ein Stück Obst essen.
Keep it simpel and stupid.

Rumpelstilz
30.01.2016, 02:25
Da läuft sicher nicht alles sauber.. frisches, saisonales und biologisch angebautes Gemüse ist oftmals teuerer als eine billige Tüte Chips.. Sich wirklich vernünftig und gesund zu ernähren, erfordert einiges an Auseinandersetzung mit der Materie. Ich denke dazu haben viele Menschen weder die Zeit, noch die Muse, noch das Geld. Magelernährung betrifft teils nicht nur dünne, sondern auch übergewichtige Menschen :/
Je fetter sie werden, desto weniger können sie als Soldaten der heutigen BW der bunten BRD den Rest der Welt terrorisieren. Das hat im Falle der USA auch schon vielen Menschen auf der Welt das Leben gerettet.

Kunigunde
30.01.2016, 07:08
Bei Menschen mit psychischen Erkrankungen liegt häufig ein Vitamin-D-Mangel vor. In einer neuen Studie zur Schizophrenie der Harvard Medical School litten offenbar nahezu alle Patienten unter Vitamin-D-Mangel.

http://naturafoundation.net/?objectID=11724&page=3
Manm Mann Mann.....wieder mal eine Studie die völlig an den Haaren herbei gezogen ist.
Wenn es nämlich wirklich so wäre, dann müssten die Patienten im KH mit Vitamin D gefüttert werden. Das ist aber nicht der Fall und ich kenne auch kein Medikament in der Psychiatrie was Vitamin D enthält.

Schopenhauer
30.01.2016, 08:43
Manm Mann Mann.....wieder mal eine Studie die völlig an den Haaren herbei gezogen ist.
Wenn es nämlich wirklich so wäre, dann müssten die Patienten im KH mit Vitamin D gefüttert werden. Das ist aber nicht der Fall und ich kenne auch kein Medikament in der Psychiatrie was Vitamin D enthält.

Ich kenne auch kein Medikament, welches für (bzw. gegen) Schizophrenie Vitamin D enthält. Früher war es Risperdal, welches die Hirnchemie regeln sollte. Welches es heute ist entzieht sich meiner Kenntnis. Vitamin D wird in der Haut gebildet, da kommt es unter anderem auch auf den Stand der Sonne an. Ich kenne keine Experimente in denen Erkrankte stundenlang auf irgendeinem Feld oder sonstige Freiflächen "abgestellt" worden wären - (die sogenannte "Feldstudie" :D). Das hätte ich garantiert dann irgendwo mal gesehen. ;)

Kunigunde
30.01.2016, 11:04
Ich kenne auch kein Medikament, welches für (bzw. gegen) Schizophrenie Vitamin D enthält. Früher war es Risperdal, welches die Hirnchemie regeln sollte. Welches es heute ist entzieht sich meiner Kenntnis. Vitamin D wird in der Haut gebildet, da kommt es unter anderem auch auf den Stand der Sonne an. Ich kenne keine Experimente in denen Erkrankte stundenlang auf irgendeinem Feld oder sonstige Freiflächen "abgestellt" worden wären - (die sogenannte "Feldstudie" :D). Das hätte ich garantiert dann irgendwo mal gesehen. ;)
Es gibt so viele Olanzapin, Sulpirid, Clozapin, Amisulprid, Sulpirid, Tiaprid usw. aber keines enthält Vitamin D und "Feldstudien" gehen ja gar nicht, weil die Erkrankten erst einmal hinter verschlossenen Türen verweilen.

Chronos
30.01.2016, 11:16
Du hast absolut Recht mit deinen Erklaerungen !

Mein "Musterbeispiel" dazu: --ANALOGKAESE-- !!! Bei dem Wort kommt's mir schon hoch.:aggr:
Ein kuenstlich zusammengebrauter Mix aus billigstem Pflanzenoel, Farbstoffen,
Staerke, "Kleber" und anderem Restmuell.....(gerne auf 1,99 EU Tiefkuehlpizzen verwendet)

Kaese it Kaese, aus tierischer Milch hergestellt. Punkt.
Und Kaese gibt es auch nicht als Digitalkaese, oder?!

:ja:

Aber auch nicht schlecht: Formschinken!

Da werden irgendwelche geschredderten Reste von Schinkenabfall mit einem Bindemittel zu einem Klumpen zusammengeklebt, in Scheiben geschnitten und als Pizza-Auflage verwendet.

Nennt sich dann "Pizza Speciale".... :kotz:

Murmillo
30.01.2016, 11:29
...
Und Kaese gibt es auch nicht als Digitalkaese, oder?!

Digitalen Käse gibts schon ! Das Internet ist voll davon.

Dornröschen
30.01.2016, 11:30
So weit ich gesehen habe ist deren Küche auch oft bei Mac Don oder dem Burger King. Vor allem richten viele ihre Geburtstagspartys dort aus.

Statt Frühstück gibts Geld und dann geht es zum Bäcker oder zum Büdchen. So macht man blöde fette Kinder.

Schopenhauer
30.01.2016, 11:39
Es gibt so viele Olanzapin, Sulpirid, Clozapin, Amisulprid, Sulpirid, Tiaprid usw. aber keines enthält Vitamin D und "Feldstudien" gehen ja gar nicht, weil die Erkrankten erst einmal hinter verschlossenen Türen verweilen.

So ist es. ;) Das war ein Witz mit den "Feldstudien", deswegen die Anführungsstriche.

Dornröschen
30.01.2016, 11:52
Den Rest an chemischen Essen bekommen die Kinder in den Schulen serviert vom Catering Service.
In der Unterschicht kann kaum eine Frau kochen, behaupte ich jetzt mal.

Kunigunde
30.01.2016, 12:27
So ist es. ;) Das war ein Witz mit den "Feldstudien", deswegen die Anführungsstriche.
Ich weiß, aber es war iregndwie so passend ;)

Kunigunde
30.01.2016, 12:28
Den Rest an chemischen Essen bekommen die Kinder in den Schulen serviert vom Catering Service.
In der Unterschicht kann kaum eine Frau kochen, behaupte ich jetzt mal.
Was ist den für dich die Unterschicht?

Dornröschen
30.01.2016, 14:25
Was ist den für dich die Unterschicht?


Menschen die seit Generationen von Harzt 4 leben und keine Verantwortung für sich übernehmen, geschweige denn für andere.

Kunigunde
30.01.2016, 14:38
Menschen die seit Generationen von Harzt 4 leben und keine Verantwortung für sich übernehmen, geschweige denn für andere.
Wenn du meinst.

Don
30.01.2016, 17:21
Heute gabs Spinat. Demeter-Anbau, 500g 1,79€, genau wie der Iglokram ohne Bioanbau. In Biobutter mit Zwiebeln und Knobi gedünstet, gewürzt mit Pfeffer, Salz und ner Spur Kreuzkümmel. Dazu Reis. Arbeitsaufwand? Zehn Minuten. Wer lieber Tütensuppen oder fettigen Kram + Fertigsoßen mit der Chemiekeule essen möchte weil er dabei ein paar Minuten spart, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Ich würde mich mit Spinat etwas zurückhalten.
Spinat enthält Oxalsäure, respektive Oxalate.
Ziemlich viel davon. Neigt dazu, in den Nieren auszukristallisieren.
Die Resultate sollen ziemlich schmerzhaft sein habe ich mir sagen lassen.

Schwabenpower
30.01.2016, 17:25
Ich würde mich mit Spinat etwas zurückhalten.
Spinat enthält Oxalsäure, respektive Oxalate.
Ziemlich viel davon. Neigt dazu, in den Nieren auszukristallisieren.
Die Resultate sollen ziemlich schmerzhaft sein habe ich mir sagen lassen.
Aha. Dann sind also die Mütter schuld an den Nierensteinen. Ich ahnte es.

Zum Glück sind meine Nieren immer gut gespült

Don
30.01.2016, 17:29
:ja:

Aber auch nicht schlecht: Formschinken!

Da werden irgendwelche geschredderten Reste von Schinkenabfall mit einem Bindemittel zu einem Klumpen zusammengeklebt, in Scheiben geschnitten und als Pizza-Auflage verwendet.

Nennt sich dann "Pizza Speciale".... :kotz:

Das Bindemittel ist ein Enzym, irgendeine Proteinase. Es löst die Randschichten der Fleischstücke an die dann miteinander verkleben. Wird beim Erhitzen (und es betrifft ausschließlich gekochten Schinken) deaktiviert und ist dann für den Magen nichts anderes mehr als der Glibber im harten Ei.
Betrifft jeden sogenannten "Metzgerschinken" und ähnliche Produkte im Kühlregal.

Nicht weiter tragisch. Außerdem sollte man alles von der Sau verzehren, nicht nur das Filet. Schließlich starb sie dafür.

Schwabenpower
30.01.2016, 17:34
Das Bindemittel ist ein Enzym, irgendeine Proteinase. Es löst die Randschichten der Fleischstücke an die dann miteinander verkleben. Wird beim Erhitzen (und es betrifft ausschließlich gekochten Schinken) deaktiviert und ist dann für den Magen nichts anderes mehr als der Glibber im harten Ei.
Betrifft jeden sogenannten "Metzgerschinken" und ähnliche Produkte im Kühlregal.

Nicht weiter tragisch. Außerdem sollte man alles von der Sau verzehren, nicht nur das Filet. Schließlich starb sie dafür.
Vom Schwein kann man alles verwerten, sogar das Grunzen.
Mir sagt man - als Rindfleischfresser - nach, daß ich ausschließlich Letzteres vom Schwein verwerte.

Don
30.01.2016, 17:34
Aha. Dann sind also die Mütter schuld an den Nierensteinen. Ich ahnte es.

Zum Glück sind meine Nieren immer gut gespült

Ja. Man redete ihnen jahrzehntelang ein Spinat enthielte viel Eisen und wäre wichtig für die Blutbildung.
Völliger Humbug. Du kannst im ganzen Jahr gar nicht soviel Spinat essen wie nötig wäre um den Eisengehalt einer Leberwurstsemmmel zu erreichen.

Schwabenpower
30.01.2016, 17:36
Ja. Man redete ihnen jahrzehntelang ein Spinat enthielte viel Eisen und wäre wichtig für die Blutbildung.
Völliger Humbug. Du kannst im ganzen Jahr gar nicht soviel Spinat essen wie nötig wäre um den Eisengehalt einer Leberwurstsemmmel zu erreichen.
War das nicht ein Kommafehler? Richtig viel Eisen sollen ja ausgerechnet Pommes enthalten.

Don
30.01.2016, 17:36
das ist harmlos

Lecke mal an einem blaugrün imprägnierten Zaunpfahl, dann wirst du sehen wie harmlos das ist.

Schwabenpower
30.01.2016, 17:43
Lecke mal an einem blaugrün imprägnierten Zaunpfahl, dann wirst du sehen wie harmlos das ist.
Davon müssen wir gerade einige entsorgen. Die Deponiegebühren sind nicht von schlechten Eltern. Für 1 Tonne Abfall kannst Du eine "Flüchtlingsfamilie" 1 Jahr ernähren

Don
30.01.2016, 17:51
Gutes Video. "Mundfühlregulatoren". Hab ich bis dahin noch nie gehört, man lernt nie aus.
.

Doch. Ich habe sie teils produziert. Allerdings waren das Naturpolymere.
"Mouthfeeling" ist ein extrem wichtiger Marketingbestandteil für moderne Schnabeltassenkunden. Eiscreme, Pudding, Joghurt, irgendwelche Breichen, Schmelzkäse-Ecken und solch Zeug.
Das Problem ist, Naturstoffe die dafür verwendbar sind, sind vergleichsweise teuer. Und volatil, was Verfügbarkeit und Preis anbelangt.
Da ist es billiger, man nimmt Methyl- oder Hydroxipropyl- oder was weiß ich-Cellulose. Die macht aber auch nichts, weil unverdaulich. Schlimmer wird es, kommen so nette Sachen wie Acrylate in Spiel.
Im Grunde das gleiche Zeug, das als Saugsubstanz in Pampers eingearbeitet ist.

Don
30.01.2016, 17:51
Davon müssen wir gerade einige entsorgen. Die Deponiegebühren sind nicht von schlechten Eltern. Für 1 Tonne Abfall kannst Du eine "Flüchtlingsfamilie" 1 Jahr ernähren

Ja. Das ist Sondermüll. Wie der Biowein.

Don
30.01.2016, 17:54
War das nicht ein Kommafehler? Richtig viel Eisen sollen ja ausgerechnet Pommes enthalten.

So wird es kolportiert. Und ja, Kartoffeln sind generell unterschätzt.
Rein analytisch betrachtet kann man sich von Bratkartoffeln mit Spiegelei, vielleicht noch ab und zu ein Gürkchen, vollumfänglich mangelfrei ernähren.

Schwabenpower
30.01.2016, 17:56
So wird es kolportiert. Und ja, Kartoffeln sind generell unterschätzt.
Rein analytisch betrachtet kann man sich von Bratkartoffeln mit Spiegelei, vielleicht noch ab und zu ein Gürkchen, vollumfänglich mangelfrei ernähren.
Na sieh an, mein Lieblingsessen. Allerdings mit Speck und Zwiebeln.

Schwabenpower
30.01.2016, 17:58
Ja. Das ist Sondermüll. Wie der Biowein.
Biowein wußte ich gar nicht. Kommt aber auch eher selten bei uns vor. Dafür aber reichlich Asbest, PAK und andere nette Hinterlassenschaften.

Don
30.01.2016, 17:58
Na sieh an, mein Lieblingsessen. Allerdings mit Speck und Zwiebeln.

Ein gesunder Körper weiß was er braucht.

Schwabenpower
30.01.2016, 18:01
Ein gesunder Körper weiß was er braucht.
Jetzt werde ich unwissenschaftlich. Aber das ist genau meine Überzeugung. Hast Du Hunger auf einen Apfel, dann iß einen Apfel. Eben weil der Körper weiß, was er braucht.

Meiner braucht gleich ein Bier

Don
30.01.2016, 18:02
Jetzt werde ich unwissenschaftlich. Aber das ist genau meine Überzeugung. Hast Du Hunger auf einen Apfel, dann iß einen Apfel. Eben weil der Körper weiß, was er braucht.

Meiner braucht gleich ein Bier

Danke für die Erinnerung.

kotzfisch
30.01.2016, 18:19
Danke für die Erinnerung.

1 Stunde, dann Bier.

Erich von Stahlhelm
30.01.2016, 22:46
Doch. Ich habe sie teils produziert. Allerdings waren das Naturpolymere.
"Mouthfeeling" ist ein extrem wichtiger Marketingbestandteil für moderne Schnabeltassenkunden. Eiscreme, Pudding, Joghurt, irgendwelche Breichen, Schmelzkäse-Ecken und solch Zeug.
Das Problem ist, Naturstoffe die dafür verwendbar sind, sind vergleichsweise teuer. Und volatil, was Verfügbarkeit und Preis anbelangt.
Da ist es billiger, man nimmt Methyl- oder Hydroxipropyl- oder was weiß ich-Cellulose. Die macht aber auch nichts, weil unverdaulich. Schlimmer wird es, kommen so nette Sachen wie Acrylate in Spiel.
Im Grunde das gleiche Zeug, das als Saugsubstanz in Pampers eingearbeitet ist.

:umkipp::kotz:

Schwabenpower
30.01.2016, 23:02
1 Stunde, dann Bier.
Trinkst Du auch erst ab 20:00 Uhr Bier? Erstaunlich, weil ich deswegen oft blöd angemacht werde

Syntrillium
31.01.2016, 01:14
hallo,
Pflanzen bieten eh nur Zucker, und je nachdem wo sie wachsen, mehr oder weniger Mineralien.
mfg

Schwabenpower
31.01.2016, 01:16
hallo,
Pflanzen bieten eh nur Zucker, und je nachdem wo sie wachsen, mehr oder weniger Mineralien.
mfg
Pflanzen ernähren meine Nahrung. Sonst sind die für nichts gut

Schopenhauer
31.01.2016, 03:45
Jetzt werde ich unwissenschaftlich. Aber das ist genau meine Überzeugung. Hast Du Hunger auf einen Apfel, dann iß einen Apfel. Eben weil der Körper weiß, was er braucht.

Meiner braucht gleich ein Bier

So ist es.
Wissenschaft hin oder her...der Körper weiß bei einem "unverstellten Bedürfnis" (und dieses auch zu spüren und zu bemerken) sehr genau was er braucht.

Nettaktivist
31.01.2016, 06:53
Glykophasat ist die Fortsetzung des EU-Discounterdrecks. Uns beherrschen nicht die Bauern, nein, die Pharmaindustrie begleitet uns ins Sterbebett. Erst vom Baby Quatsch, vor dem Eisprung schon bestimmen sie unseren weiteren Lebensweg, bis wir dann vollgestopft von ihren Schmerz-Aufbau-Abbau-Pillchen Körperlich kollabieren, tragen sie unseren Nachfahren noch die Konservierungsmittelchen mit ins Grab. Ich versuch nur noch beim Bauern meiner Wahl zum Zuge zu kommen, aber das Beste ist noch der eigene Ungedüngte Garten. Da bekommt man seine Rüblinge und Kohlsorten noch mit Geschmack. Schade ist das Ausbleiben der Bienen, so tragen die Pflaumenbäume, Kirsch, Apfel und Haselnuss nur noch zweijährig, aber das gehört jetzt mal nur am Rande zum Thema.

kotzfisch
31.01.2016, 09:20
Trinkst Du auch erst ab 20:00 Uhr Bier? Erstaunlich, weil ich deswegen oft blöd angemacht werde

Ja-wieso machen die Leute dann blöde Bemerkungen?

MANFREDM
31.01.2016, 15:54
Glykophasat ist die Fortsetzung des EU-Discounterdrecks. Uns beherrschen nicht die Bauern, nein, die Pharmaindustrie begleitet uns ins Sterbebett. Erst vom Baby Quatsch, vor dem Eisprung schon bestimmen sie unseren weiteren Lebensweg, ...

... und warum steigt dann die Lebenserwartung in der BRD? :cool:

kotzfisch
31.01.2016, 22:28
Man fragt sich, was Glykophasat ist.

Schwabenpower
31.01.2016, 23:11
... und warum steigt dann die Lebenserwartung in der BRD? :cool:
Weil die länger am "Leben" erhalten werden. Bringt Geld.

Schwabenpower
31.01.2016, 23:13
Man fragt sich, was Glykophasat ist.
Glukose und Phosphor :D

MANFREDM
01.02.2016, 08:13
Weil die länger am "Leben" erhalten werden. Bringt Geld.

Dafür wirst du natürlich keinen Beleg bringen.

Chronos
01.02.2016, 10:11
... und warum steigt dann die Lebenserwartung in der BRD? :cool:
Weil die Fortschritte in der Medizin immer besser die Fehler ausbügeln können, die durch falsche Ernährung verursacht werden.

kotzfisch
01.02.2016, 10:42
Weil die Fortschritte in der Medizin immer besser die Fehler ausbügeln können, die durch falsche Ernährung verursacht werden.

Nein. Zu pauschal.

Statistisch würde die "Abschaffung" von Krebs 3-5 Jahre Lebensdurchschnittserwartung geben.
Herz und Kreislauf etwa 7-8.

Sterben würden wir trotzdem.

kotzfisch
01.02.2016, 10:42
Und bitteschön: was ist für wen jeweils "falsche Ernährung?"

MANFREDM
01.02.2016, 10:47
Weil die Fortschritte in der Medizin immer besser die Fehler ausbügeln können, die durch falsche Ernährung verursacht werden.

Das ist ziemlich dummes Zeug. Selbst für billiges Geld beim Discounter könnte man sich einigermaßen gesund ernähren auch ohne übermäßigen Zuckerkonsum. Ich kaufe selbst einige wenige Produkte bei Netto direkt neben meinem Bäcker ein und sehe tagtäglich, was dort angeboten wird. Der hohe Zuckerkonsum ist eine individuelle persönliche Entscheidung. Ebenso Verzicht auf Sport und Bewegung. Deswegen ist die These, daß die phöse Industrie an allem Schuld ist purer Nonsense.


Und bitteschön: was ist für wen jeweils "falsche Ernährung?"

Weis ich auch nicht. Ich beziehe das jetzt mal auf überhöhten Zuckerkonsum.

Chronos
01.02.2016, 11:00
Nein. Zu pauschal.

Statistisch würde die "Abschaffung" von Krebs 3-5 Jahre Lebensdurchschnittserwartung geben.
Herz und Kreislauf etwa 7-8.

Sterben würden wir trotzdem.
Ich hatte versäumt, darauf hinzuweisen, dass die Fortschritte in der Medizin logischerweise nicht das Sterben aufhalten können.

Aber sie können weitestgehend die Fehler ausbügeln, die durch falsche Ernährung und falsche Lebensweise insgesamt verursacht werden.

Nehmen wir beispielsweise nur die Gefäßerkrankungen durch zu fettreiche und zu süße Ernährung.
Während heute eine Verengung der Koronargefäße ziemlich einfach durch Dilatation und gegebenenfalls durch einen Stent oder einen Bypass nachhaltig behoben werden kann, war das vor einigen Jahrzehnten fast noch ein Todesurteil.

Oder nehmen wir den hypertonischen Blutdruck. Vor der Entwicklung zahlreicher Medikamente gegen Hypertonie war eine solche oftmals die Ursache für einen Schlaganfall. Heute hat man Hypertonie bei rechtzeitiger Erkennung und mittels adäquater Therapie sehr gut im Griff.

Chronos
01.02.2016, 11:12
(....)

Das ist ziemlich dummes Zeug. Selbst für billiges Geld beim Discounter könnte man sich einigermaßen gesund ernähren auch ohne übermäßigen Zuckerkonsum. Ich kaufe selbst einige wenige Produkte bei Netto direkt neben meinem Bäcker ein und sehe tagtäglich, was dort angeboten wird. Der hohe Zuckerkonsum ist eine individuelle persönliche Entscheidung. Ebenso Verzicht auf Sport und Bewegung. Deswegen ist die These, daß die phöse Industrie an allem Schuld ist purer Nonsense.


Quatsch! Muss ich jetzt noch einzeln aufdröseln, was ich unter dem Sammelbegriff "falsche Ernährung" subsumiert habe?

Dazu gehört logischerweise auch zu fettes und zu süßes Essen. Das hat überhaupt nichts mit dem Discounter oder dem Bäcker zu tun, sondern ganz einfach mit disziplinlosem Futtern entsprechend überfrachteter Lebensmittel.

Das hat auch primär nichts mit der Lebensmittelindustrie zu tun. Die kann man aber für miserable Kennzeichnungen verantwortlich machen. Und dies ist der Fall, wenn riskante Zusatzstoffe nicht richtig deklariert werden.

Erinnert sei an dieser Stelle an die Nitrosamine durch Pökelsalze oder die Acrylamide bei überhitztem Frittieren von Kartoffelchips.
Erst nachdem gegen diese Folgestoffe Sturm gelaufen wurde, bequemte sich die Lebensmittelindustrie, die Prozesstechnik zu verbessern, um die Bildung dieser Stoffe zu verhindern oder zumindest sehr stark zu reduzieren.

kotzfisch
01.02.2016, 12:16
Ich hatte versäumt, darauf hinzuweisen, dass die Fortschritte in der Medizin logischerweise nicht das Sterben aufhalten können.

Aber sie können weitestgehend die Fehler ausbügeln, die durch falsche Ernährung und falsche Lebensweise insgesamt verursacht werden.

Nehmen wir beispielsweise nur die Gefäßerkrankungen durch zu fettreiche und zu süße Ernährung.
Während heute eine Verengung der Koronargefäße ziemlich einfach durch Dilatation und gegebenenfalls durch einen Stent oder einen Bypass nachhaltig behoben werden kann, war das vor einigen Jahrzehnten fast noch ein Todesurteil.

Oder nehmen wir den hypertonischen Blutdruck. Vor der Entwicklung zahlreicher Medikamente gegen Hypertonie war eine solche oftmals die Ursache für einen Schlaganfall. Heute hat man Hypertonie bei rechtzeitiger Erkennung und mittels adäquater Therapie sehr gut im Griff.

Ja, dann haben wir ein bißchen aneinander vorbeigeredet.

kotzfisch
01.02.2016, 12:18
Quatsch! Muss ich jetzt noch einzeln aufdröseln, was ich unter dem Sammelbegriff "falsche Ernährung" subsumiert habe?

Dazu gehört logischerweise auch zu fettes und zu süßes Essen. Das hat überhaupt nichts mit dem Discounter oder dem Bäcker zu tun, sondern ganz einfach mit disziplinlosem Futtern entsprechend überfrachteter Lebensmittel.

Das hat auch primär nichts mit der Lebensmittelindustrie zu tun. Die kann man aber für miserable Kennzeichnungen verantwortlich machen. Und dies ist der Fall, wenn riskante Zusatzstoffe nicht richtig deklariert werden.

Erinnert sei an dieser Stelle an die Nitrosamine durch Pökelsalze oder die Acrylamide bei überhitztem Frittieren von Kartoffelchips.
Erst nachdem gegen diese Folgestoffe Sturm gelaufen wurde, bequemte sich die Lebensmittelindustrie, die Prozesstechnik zu verbessern, um die Bildung dieser Stoffe zu verhindern oder zumindest sehr stark zu reduzieren.

Sorry- Du grillst sicher gerne im Sommer?
Du erzeugst Acrylamide noch und nöcher.
Kennst Du das Gegengift, dass das vollständig
eliminiert?

Willst Du es wissen.

Es ist herrlich....




























Senf und
























Bier!

(Quelle, U.Pollmer "Krank durch gesunde Ernährung")

kotzfisch
01.02.2016, 12:19
Das ist ziemlich dummes Zeug. Selbst für billiges Geld beim Discounter könnte man sich einigermaßen gesund ernähren auch ohne übermäßigen Zuckerkonsum. Ich kaufe selbst einige wenige Produkte bei Netto direkt neben meinem Bäcker ein und sehe tagtäglich, was dort angeboten wird. Der hohe Zuckerkonsum ist eine individuelle persönliche Entscheidung. Ebenso Verzicht auf Sport und Bewegung. Deswegen ist die These, daß die phöse Industrie an allem Schuld ist purer Nonsense.



Weis ich auch nicht. Ich beziehe das jetzt mal auf überhöhten Zuckerkonsum.

Was ist überhöhter Zuckerkonsum?

Esst, was Euch schmeckt quer durch das Angebot.
DAS kann kein Fehler sein.

Chronos
01.02.2016, 13:12
Sorry- Du grillst sicher gerne im Sommer?
Du erzeugst Acrylamide noch und nöcher.
Kennst Du das Gegengift, dass das vollständig
eliminiert?

Willst Du es wissen.

Es ist herrlich....

Senf und

Bier!

(Quelle, U.Pollmer "Krank durch gesunde Ernährung")
Nein, ich grille nicht gerne. Um genau zu sein, bin ich quasi ein Gegner der Grillerei-Manie, die mittlerweile zur allgemeinen Volksseuche ausgeartet ist.

Wenn ich nur schon sehe, wie ringsum alle Nachbarn zweimal pro Woche ihre Grill-Schornsteine in Betrieb nehmen, um darin wie die Neandertaler ihre Fleischfetzen zu brutzeln und die gesamte Gegend mit den Rauchschwaden aus ihren Kohlemeilern zu belästigen, sinkt bei mir die Begeisterung für die Grillerei auf Null.
Es ist mir eigentlich wurscht, wenn die sich mit ihrem angekohlten Zeug vollstopfen und sich womöglich noch auf einer Alufolie erzeugten Aluminiumverbindungen 'reinziehen.

Aber ich muss diesen Quatsch ja nicht mitmachen. Da hat die Menschheit Jahrhunderte oder gar Jahrtausende gebraucht, um richtige Gerätschaften für die Zubereitung von Speisen zu entwickeln, und diese vermeintlichen Naturburschen fangen nun wieder an, mit den Methoden der Steinzeitmenschen ihre Fleischfetzen in Kohle umzuwandeln....

Tja, und was den Herrn Pollmer betrifft, habe ich schon einige seiner Referate mit Begeisterung mitverfolgt. Aber wenn man sich auf seine Thesen bezieht, muss man fairerweise sein Credo auch in voller Länge zitieren. Er sagte nämlich: "Esst, was Euch schmeckt. Aber bitte alles in Maßen."
Der zweite Satz ist nämlich der entscheidende Teil seiner Empfehlungen.

kotzfisch
01.02.2016, 13:39
Nein, ich grille nicht gerne. Um genau zu sein, bin ich quasi ein Gegner der Grillerei-Manie, die mittlerweile zur allgemeinen Volksseuche ausgeartet ist.

Wenn ich nur schon sehe, wie ringsum alle Nachbarn zweimal pro Woche ihre Grill-Schornsteine in Betrieb nehmen, um darin wie die Neandertaler ihre Fleischfetzen zu brutzeln und die gesamte Gegend mit den Rauchschwaden aus ihren Kohlemeilern zu belästigen, sinkt bei mir die Begeisterung für die Grillerei auf Null.
Es ist mir eigentlich wurscht, wenn die sich mit ihrem angekohlten Zeug vollstopfen und sich womöglich noch auf einer Alufolie erzeugten Aluminiumverbindungen 'reinziehen.

Aber ich muss diesen Quatsch ja nicht mitmachen. Da hat die Menschheit Jahrhunderte oder gar Jahrtausende gebraucht, um richtige Gerätschaften für die Zubereitung von Speisen zu entwickeln, und diese vermeintlichen Naturburschen fangen nun wieder an, mit den Methoden der Steinzeitmenschen ihre Fleischfetzen in Kohle umzuwandeln....

Tja, und was den Herrn Pollmer betrifft, habe ich schon einige seiner Referate mit Begeisterung mitverfolgt. Aber wenn man sich auf seine Thesen bezieht, muss man fairerweise sein Credo auch in voller Länge zitieren. Er sagte nämlich: "Esst, was Euch schmeckt. Aber bitte alles in Maßen."
Der zweite Satz ist nämlich der entscheidende Teil seiner Empfehlungen.

1. Holzkohle grillen nur Neandertaler. WEBER GASGRILL ist es.
2. Alu und Grillen geht gar nicht- richtig.
3. Pollmers Aussage ist richtig.

Kunigunde
01.02.2016, 15:04
1. Holzkohle grillen nur Neandertaler. WEBER GASGRILL ist es.
2. Alu und Grillen geht gar nicht- richtig.
3. Pollmers Aussage ist richtig.
Umgekehrt heißt es......Gasgrill = Tussigrill ;)

Schwabenpower
01.02.2016, 15:33
Dafür wirst du natürlich keinen Beleg bringen.
Nö. Zu offensichtlich

moishe c
01.02.2016, 17:21
Umgekehrt heißt es......Gasgrill = Tussigrill ;)



Ich ... also mein Weib auch ... wir verfügen über 3 Elektro-Griller. Mit Gußeisen-Platten.

moishe c
01.02.2016, 17:29
Quatsch! Muss ich jetzt noch einzeln aufdröseln, was ich unter dem Sammelbegriff "falsche Ernährung" subsumiert habe?

Dazu gehört logischerweise auch zu fettes und zu süßes Essen. Das hat überhaupt nichts mit dem Discounter oder dem Bäcker zu tun, sondern ganz einfach mit disziplinlosem Futtern entsprechend überfrachteter Lebensmittel.

Das hat auch primär nichts mit der Lebensmittelindustrie zu tun. Die kann man aber für miserable Kennzeichnungen verantwortlich machen. Und dies ist der Fall, wenn riskante Zusatzstoffe nicht richtig deklariert werden.

Erinnert sei an dieser Stelle an die Nitrosamine durch Pökelsalze oder die Acrylamide bei überhitztem Frittieren von Kartoffelchips.
Erst nachdem gegen diese Folgestoffe Sturm gelaufen wurde, bequemte sich die Lebensmittelindustrie, die Prozesstechnik zu verbessern, um die Bildung dieser Stoffe zu verhindern oder zumindest sehr stark zu reduzieren.




Wer nur sog. "Fertig-Essen", also industriell vor-verarbeitetes Essen zu sich nimmt,

der kann dem ganzen Geschmacksverstärker-Zucker-Chemo-Terror gar nicht ausweichen!


NUR wer rohe Kartoffeln selbst kocht, und Bohnen, Erbsen, Linsen, Karotten, italienische Hartweizengries-Spaghetti ("ohne Ei!")etc.etc. verwendet, ist überhaupt in der Ausgangsposition, sich gesund zu ernähren!

WENN, ja wenn er dazu keine Fertigsößchen und sonstigen Glibber über sein Essen kippt!

kotzfisch
01.02.2016, 18:22
Umgekehrt heißt es......Gasgrill = Tussigrill ;)

Nein, die Webermodelle haben so vielfältige Möglichkeiten, dass man in Ihnen sogar Pizza und Brot machen kann.
Gasgrill ist die ultimative Grillerei.Mache ich seit Jahren.Noch nie bereut- sogar im Winter.

Kunigunde
01.02.2016, 18:26
Nein, die Webermodelle haben so vielfältige Möglichkeiten, dass man in Ihnen sogar Pizza und Brot machen kann.
Gasgrill ist die ultimative Grillerei.Mache ich seit Jahren.Noch nie bereut- sogar im Winter.
Das mit dem Tussigrill stammt nicht von mir.

Mir persönlich ist das völlig egal, wer wie grillt. Jedem wie es ihm beliebt, daher gibt es ja soviel Möglichkeiten.

Königstiger87
01.02.2016, 18:31
Nein, die Webermodelle haben so vielfältige Möglichkeiten, dass man in Ihnen sogar Pizza und Brot machen kann.
Gasgrill ist die ultimative Grillerei.Mache ich seit Jahren.Noch nie bereut- sogar im Winter.

Darum gibt es für den Gasgrill auch Holzchips um den Geschmack von Holzkohlegrillfleisch zu imitieren. :D
Gasgrill bleibt Tussigrill, auch wenn es ein sehr variables Tussigrillen ist.

Schwabenpower
01.02.2016, 18:33
Darum gibt es für den Gasgrill auch Holzchips um den Geschmack von Holzkohlegrillfleisch zu imitieren. :D
Gasgrill bleibt Tussigrill, auch wenn es ein sehr variables Tussigrillen ist.
Sehe ich als gezwungener Nutzer eines Gasgrills genau so.

Deswegen grillen wir Männer immer mit Holzkohle, sobald die Weiber weg sind :D

Königstiger87
01.02.2016, 18:34
Nein, ich grille nicht gerne. Um genau zu sein, bin ich quasi ein Gegner der Grillerei-Manie, die mittlerweile zur allgemeinen Volksseuche ausgeartet ist.

Wenn ich nur schon sehe, wie ringsum alle Nachbarn zweimal pro Woche ihre Grill-Schornsteine in Betrieb nehmen, um darin wie die Neandertaler ihre Fleischfetzen zu brutzeln und die gesamte Gegend mit den Rauchschwaden aus ihren Kohlemeilern zu belästigen, sinkt bei mir die Begeisterung für die Grillerei auf Null.
Es ist mir eigentlich wurscht, wenn die sich mit ihrem angekohlten Zeug vollstopfen und sich womöglich noch auf einer Alufolie erzeugten Aluminiumverbindungen 'reinziehen.

Aber ich muss diesen Quatsch ja nicht mitmachen. Da hat die Menschheit Jahrhunderte oder gar Jahrtausende gebraucht, um richtige Gerätschaften für die Zubereitung von Speisen zu entwickeln, und diese vermeintlichen Naturburschen fangen nun wieder an, mit den Methoden der Steinzeitmenschen ihre Fleischfetzen in Kohle umzuwandeln....

Tja, und was den Herrn Pollmer betrifft, habe ich schon einige seiner Referate mit Begeisterung mitverfolgt. Aber wenn man sich auf seine Thesen bezieht, muss man fairerweise sein Credo auch in voller Länge zitieren. Er sagte nämlich: "Esst, was Euch schmeckt. Aber bitte alles in Maßen."
Der zweite Satz ist nämlich der entscheidende Teil seiner Empfehlungen.

Aha also ein Meckeropa. Du solltest eher dem letzen Refugium der Männer huldigen.

RoyalTS
01.02.2016, 18:59
Die Zahl dicker, kleiner Kinder hat erheblich zugenommen - vor allem in Afrika und Asien. Mindestens 41 Millionen Mädchen und Jungen unter fünf Jahren sind übergewichtig oder fettleibig, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf berichtete.

Am stärksten stieg die Zahl zu dicker Kinder unter fünf Jahren nach dem WHO-Bericht in Ländern mit unterem und mittlerem Einkommen. 2014 waren dort 15,5 Millionen Kinder übergewichtig - mehr als doppelt so viele wie 1990 (7,5 Millionen). Fast die Hälfte der zu dicken Kinder lebe in Asien (48 Prozent), ein Viertel in Afrika.

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_76741062/41-millionen-kleinkinder-sind-laut-weltgesundheitsorganisation-zu-dick.html

Genmais-Glucose-Sirup. Billiges Gift.

Ja wundert dich das, bei dem was heute in einem Toastbrot so alles drin ist, nur gut ich esse keines, kann dir nicht nur schlecht werden, sondern du wirst automatisch fett und blöd noch dazu.

Da ist als Bindemittel unter anderem Gips enthalten und Sulfate....die erzeugt unter anderem bei Kindern schwere Konzentrationsstörungen.
Es kann enthalten sein Cystin, ein Stabilisator der aus Haaren und Nägeln gewonnen wird.
Es sind mitunter Natrium-Salze bzw.Kalium-Salze( Seife) enthalten, welche die Maschinenfertigung erlauben...
Es sind Enzyme enthalten, welche als Nahrung für die Hefe gelten für den Aufgeh-Prozess des Teiges...diese sind Allergie auslösend.

Das ist mal nur ein Beispiel, wie schlecht es uns werden müsste, bei dem was wir essen, da brauchen auch die grünen Stehaufmännchen nicht los toben, man schaue sich nur ihre Figuren an, können teilweise selbst vor Fett kaum noch laufen und stammeln was von Öko....das gibt es sowieso die nächsten hundert Jahre nicht mehr, weil alles viel zu übersättigt ist im Boden.

RoyalTS
01.02.2016, 19:08
Die Zahl dicker, kleiner Kinder hat erheblich zugenommen - vor allem in Afrika und Asien. Mindestens 41 Millionen Mädchen und Jungen unter fünf Jahren sind übergewichtig oder fettleibig, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf berichtete.

Am stärksten stieg die Zahl zu dicker Kinder unter fünf Jahren nach dem WHO-Bericht in Ländern mit unterem und mittlerem Einkommen. 2014 waren dort 15,5 Millionen Kinder übergewichtig - mehr als doppelt so viele wie 1990 (7,5 Millionen). Fast die Hälfte der zu dicken Kinder lebe in Asien (48 Prozent), ein Viertel in Afrika.

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_76741062/41-millionen-kleinkinder-sind-laut-weltgesundheitsorganisation-zu-dick.html

Genmais-Glucose-Sirup. Billiges Gift.

Deswegen bin ich auch gegen dieses TTIP, weil das was da über den Teich geschwappt kommt, nichts gesundes sein kann....Chlor-Hühnchen, Gen-Food Frass, jede Menge dieser ekligen Erdnussbutter, der ganze Burger - und Pizza-Mist...nee esst mal selber ihr Amerikaner, irgendwann fliegt ihr mal wie Wetterballons umher...

Nettaktivist
02.02.2016, 10:26
Man fragt sich, was Glykophasat ist.

Pardon, mannchesmal passierem eine solchen stolperer.
Glyphosat ist gemeint. Zeugs das auf die Felder gespritzt wird, bevor der Samen in den Boden kommt. Damit können sie dann den Genveränderten Dreck pflanzen, der Resistent gegen diesem, für Menschen vollkommen ungefährlichen Giftstoff sein soll (Pharmaindustire). Die Pflanzen nehmen in auf und es landet bei uns auf dem Teller. Völlig harmlos.

kotzfisch
02.02.2016, 10:56
Pardon, mannchesmal passierem eine solchen stolperer.
Glyphosat ist gemeint. Zeugs das auf die Felder gespritzt wird, bevor der Samen in den Boden kommt. Damit können sie dann den Genveränderten Dreck pflanzen, der Resistent gegen diesem, für Menschen vollkommen ungefährlichen Giftstoff sein soll (Pharmaindustire). Die Pflanzen nehmen in auf und es landet bei uns auf dem Teller. Völlig harmlos.

Entschuldige- schon klar, was Du meintest.
Der Rest Deines Postings ist allerdings eine wüste Mischung aus totaler Unkenntnis und barem Unsinn.
Sorry.

MANFREDM
02.02.2016, 12:55
Nö. Zu offensichtlich

Wer wie du für seine dümmlichen Lügen keine Belege bringen kann, der soll es von mir aus lassen. Allerdings werde ich dir das bei allen (un- oder) passenden Gelegenheiten vorhalten.

Nettaktivist
02.02.2016, 13:35
Entschuldige- schon klar, was Du meintest.
Der Rest Deines Postings ist allerdings eine wüste Mischung aus totaler Unkenntnis und barem Unsinn.
Sorry.

Nun ja, wenn du das sagst, musst du deine allerersten Informationen von der Pharnaindustrie inkl. Lobbyistenagraministerium haben. Die wollen das durch die Hintertüt (TTIP) bei uns auf die Felder bringen, damit ihr Genzeugs bei uns Frischgespritz gesund auf den Tisch kommt. Seh mal nach Mittelamerika, da wo das Zeugs grossflächig versprüht wird, kommen mehr als 25% der Neugeboren tot oder nicht lebensfähig zur Welt. Und das noch in Kombi Zuckermassenproduktion, Genmais, Genweizen u.s.w. schliesst dann den US Kreislauf der Gelddruckmaschine. Man kann sich über dieses Branche auch über Verbraucherschutzorganisationen informieren, hab jetzt aber gerade weing Zeit rumzugoogeln. Heute aber erst. Aber wenn du stante pedes das auf dem #Hut kramen kannst, na dann erzähl ich baren Unsinn.

Schwabenpower
02.02.2016, 14:03
Wer wie du für seine dümmlichen Lügen keine Belege bringen kann, der soll es von mir aus lassen. Allerdings werde ich dir das bei allen (un- oder) passenden Gelegenheiten vorhalten.
Ich erkläre einem Intelligenzallergiker keine Offensichtlichkeiten

MANFREDM
02.02.2016, 14:06
Ich erkläre einem Intelligenzallergiker keine Offensichtlichkeiten

Wer zu doof ist, Belege zu bringen, versucht es halt ad-personam.

Chronos
02.02.2016, 14:11
Wer zu doof ist, Belege zu bringen, versucht es halt ad-personam.
Welche Belege hättest du denn gerne für die allgemein bekannte und anerkannte Tatsache, dass der medizinische Fortschritt heutzutage die Menschen länger leben lässt?

MANFREDM
02.02.2016, 14:13
Welche Belege hättest du denn gerne für die allgemein bekannte und anerkannte Tatsache, dass der medizinische Fortschritt heutzutage die Menschen länger leben lässt?

Das war nicht die Behauptung des Users.

Chronos
02.02.2016, 14:25
Das war nicht die Behauptung des Users.
Was für einen Blödsinn schreibst du denn ständig?

Der Nutzer schrieb:


Weil die länger am "Leben" erhalten werden. Bringt Geld.

und diese absolut zutreffende Feststellung habe ich durch meinen Verweis auf die enormen Fortschritte der Medizin ergänzt.

Also war die Behauptung des betreffenden Nutzers völlig korrekt.

Schwabenpower
02.02.2016, 15:32
Was für einen Blödsinn schreibst du denn ständig?

Der Nutzer schrieb:



und diese absolut zutreffende Feststellung habe ich durch meinen Verweis auf die enormen Fortschritte der Medizin ergänzt.

Also war die Behauptung des betreffenden Nutzers völlig korrekt.
Danke. Ist mir echt zu blöd, solche Trivialitäten auch noch zu "belegen"

MANFREDM
02.02.2016, 20:48
Danke. Ist mir echt zu blöd, solche Trivialitäten auch noch zu "belegen"

Du belegst nichts. Sondern laberst unbelegten Müll und nutzt andere User, um deinen Müll zu bestätigen.


Ich erkläre einem Intelligenzallergiker keine Offensichtlichkeiten

... und laberst Dreck.

Veruschka
02.02.2016, 21:02
Wer nur sog. "Fertig-Essen", also industriell vor-verarbeitetes Essen zu sich nimmt,

der kann dem ganzen Geschmacksverstärker-Zucker-Chemo-Terror gar nicht ausweichen!


NUR wer rohe Kartoffeln selbst kocht, und Bohnen, Erbsen, Linsen, Karotten, italienische Hartweizengries-Spaghetti ("ohne Ei!")etc.etc. verwendet, ist überhaupt in der Ausgangsposition, sich gesund zu ernähren!

WENN, ja wenn er dazu keine Fertigsößchen und sonstigen Glibber über sein Essen kippt!

Hi Captain Muschi,

das ist alles richtig was du sagst.

Aber ganz ehrlich, nach einem 9-stündigen Arbeitstag hat bei uns abends oft keiner mehr Bock noch groß und vor allem gesund aufzukochen.
Ich meine, ich weiß auch, dass man für einen wirklich guten Fond erstmal Knochen auskochen müsste, aber um 17:30 Uhr brauch ich da auch nimmer anfangen.

kotzfisch
02.02.2016, 21:03
Nun ja, wenn du das sagst, musst du deine allerersten Informationen von der Pharnaindustrie inkl. Lobbyistenagraministerium haben. Die wollen das durch die Hintertüt (TTIP) bei uns auf die Felder bringen, damit ihr Genzeugs bei uns Frischgespritz gesund auf den Tisch kommt. Seh mal nach Mittelamerika, da wo das Zeugs grossflächig versprüht wird, kommen mehr als 25% der Neugeboren tot oder nicht lebensfähig zur Welt. Und das noch in Kombi Zuckermassenproduktion, Genmais, Genweizen u.s.w. schliesst dann den US Kreislauf der Gelddruckmaschine. Man kann sich über dieses Branche auch über Verbraucherschutzorganisationen informieren, hab jetzt aber gerade weing Zeit rumzugoogeln. Heute aber erst. Aber wenn du stante pedes das auf dem #Hut kramen kannst, na dann erzähl ich baren Unsinn.


Ich hatte Dein Posting, weil relativ unklar formuliert, weitgehend mißverstanden und bitte deshalb um Vergebung.

LOL
02.02.2016, 21:08
...

dass man für einen wirklich guten Fond erstmal Knochen auskochen müsste, aber um 17:30 Uhr brauch ich da auch nimmer anfangen.
Der muss nicht frisch zubereitet werden. Einfach auskochen wenn man Zeit dazu hat und dann einfrieren.

Schwabenpower
02.02.2016, 21:09
Du belegst nichts. Sondern laberst unbelegten Müll und nutzt andere User, um deinen Müll zu bestätigen.



... und laberst Dreck.
Hör auf zu saufen

MANFREDM
02.02.2016, 22:09
Hör auf zu saufen

Du bist unfähig deine dümmlichen Thesen zu belegen. Sauf dir einen darauf.

Schwabenpower
02.02.2016, 22:23
Du bist unfähig deine dümmlichen Thesen zu belegen. Sauf dir einen darauf.
1. Keine These
2 . Fakt
3. Ist kein Beleg erforderlich

Komm wieder, wenn Du nüchtern bist, das ist ja widerlich. So könnte man Dich ja für einen Vollidioten halten. Sonst nur für einen dämlichen Strangschredderer

Nettaktivist
02.02.2016, 22:39
Ich hatte Dein Posting, weil relativ unklar formuliert, weitgehend mißverstanden und bitte deshalb um Vergebung.

Null Probleme. Wie gesagt, wenig Zeit...Aber ich habe mich auch schon öfters geirrt, wenn man mich eines besseren Belehren kann, ist das ja nicht falsch. In diesem Sinne.

moishe c
03.02.2016, 01:00
Hi Captain Muschi,

das ist alles richtig was du sagst.

Aber ganz ehrlich, nach einem 9-stündigen Arbeitstag hat bei uns abends oft keiner mehr Bock noch groß und vor allem gesund aufzukochen.
Ich meine, ich weiß auch, dass man für einen wirklich guten Fond erstmal Knochen auskochen müsste, aber um 17:30 Uhr brauch ich da auch nimmer anfangen.




Während der Woche "wirklich guten Fond"???


Du bist ganz schön anspruchsvoll ... so als Systemschreiberin ... :sark:

Ich habe 20 Jahre Schichtarbeit "außer Haus" hinter mir! Wenn meine "Kochausrüstung" exzellent war, dann hatte ich zwei Töpfe und ne Pfanne ...

Du fond au plafond ... :D

RoyalTS
03.02.2016, 13:26
Weil die länger am "Leben" erhalten werden. Bringt Geld.

Ich hätte ihm geantwortet durch die Haltbarkeitsmacher in unseren Lebensmitteln, die konservieren in unserem Körper weiter und werden so gut wie nicht ausgeschieden.
Sie konservieren aber nicht die ewige Jugend, sehr wohl aber auch Krankheiten die in uns stecken und bei manchem sogar die Blödheit.:D

Schwabenpower
03.02.2016, 14:41
Ich hätte ihm geantwortet durch die Haltbarkeitsmacher in unseren Lebensmitteln, die konservieren in unserem Körper weiter und werden so gut wie nicht ausgeschieden.
Sie konservieren aber nicht die ewige Jugend, sehr wohl aber auch Krankheiten die in uns stecken und bei manchem sogar die Blödheit.:D

Man muß die also essen, bevor die Krankheiten kommen ;)

Ich erhalte mich ja durch Räuchern. Und Pökeln.

RoyalTS
03.02.2016, 14:49
Man muß die also essen, bevor die Krankheiten kommen ;)

Ich erhalte mich ja durch Räuchern. Und Pökeln.

Ja Räucher- und Pökelware hält sich länger, in Verbindung mit Alkohol und den Haltbarkeitsmachern, steht dir ein langes Leben bevor und du kannst die Rente genießen...die du vielleicht nur noch zwei Jahre haben wirst....Renteneintrittsalter 85...:dg:

Schwabenpower
03.02.2016, 15:49
Ja Räucher- und Pökelware hält sich länger, in Verbindung mit Alkohol und den Haltbarkeitsmachern, steht dir ein langes Leben bevor und du kannst die Rente genießen...die du vielleicht nur noch zwei Jahre haben wirst....Renteneintrittsalter 85...:dg:
Dann kann ich ja 2 Jahre lang meine Rente von dann ca. 100 Euro / Monat so richtig verprassen. Ich kann es kaum noch erwarten

RoyalTS
03.02.2016, 15:56
Dann kann ich ja 2 Jahre lang meine Rente von dann ca. 100 Euro / Monat so richtig verprassen. Ich kann es kaum noch erwarten

Na aber nicht auf die Kacke hauen, wenn du dran bist, kostet eine Achterbahnfahrt so viel....:D

Schwabenpower
03.02.2016, 17:03
Na aber nicht auf die Kacke hauen, wenn du dran bist, kostet eine Achterbahnfahrt so viel....:D
In dem Alter habe ich schon beim täglichen Aufstehen Achterbahn

RoyalTS
03.02.2016, 17:07
In dem Alter habe ich schon beim täglichen Aufstehen Achterbahn

Na dann sparst du ja und der Staat hat schon wieder recht, da du Vermögen anhäufen kannst....:D

Schwabenpower
03.02.2016, 17:10
Na dann sparst du ja und der Staat hat schon wieder recht, da du Vermögen anhäufen kannst....:D
Mein sauer angespartes Vermögen trage ich direkt über der Gürtellinie

RoyalTS
03.02.2016, 17:18
Ne Geldmanschette oder einen dicken Bauch?:D

kotzfisch
03.02.2016, 18:08
Na ja, um zum Thema zurückzukehren.
Es ist sicher richtig, dass endlos getrickst wird.
Schockopuddings mit Sahnehäubchen ohne ein Milligramm Schockolade und andere
Abartigkeiten sind doch nun wirklich bekannt.Wer informiert ist, fällt darauf doch nicht mehr rein.
Kaum ein Mensch weiß, wie eine Hühnersuppe schmeckt, weil alle Hühnersuppenpulver für den wirklichen Geschmack halten.

Ingeborg
06.02.2016, 09:48
Forscher warnen: Das in Kontrastmitteln enthaltene Metall Gadolinium kann nach einer Magnetresonanz-Tomografie (MRT) im Gehirn zurückbleiben. Offenbar löst sich das giftige Seltenerd-Metall von seiner Trägersubstanz und lagert sich dann im Hirngewebe ab, wie erste Berichte zeigen. Noch ist nicht bekannt, ob dies zu Gesundheitsschäden führt, Mediziner raten aber vor Mehrfach-Untersuchungen mit Kontrastmitteln ab....


http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-19816-2016-02-05.html