PDA

Vollständige Version anzeigen : Gesundheitssystem am Abgrund?



Dornröschen
22.09.2016, 11:02
Rettungsdienst ist für Krankenkassen zu teuer
Dortmund. Die gesetzlichen Krankenkassen wollen einen Anstieg der Kosten von 25 auf 48 Millionen Euro für den Dortmunder Rettungsdienst nicht tragen. In einem Streit mit der Feuerwehr muss jetzt die Bezirksregierung Arnsberg vermitteln. Folgen die Schlichter einem Krankenkassen-Vorschlag, hätte das Auswirkungen für alle NRW-Großstädte.



http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/rettungsdienst-ist-fuer-krankenkassen-zu-teuer-id12215367.html
Rettungsdienst Dortmund gibt Zuständigkeit für Todkranke ab
Dortmund. Rettungsdienst und Notärzte wollen die Intensivbetreuung von sterbenskranken Menschen im Notfall in die Hände von speziellen Palliativmedizinern geben. „Ziel ist“, wie Feuerwehr-Chef Dirk Aschenbrenner erklärt, „dass wir gar keine Einsätze mehr bei Palliativpatienten fahren.“

Die Arbeit der Rettungsmediziner hat sich stark gewandelt, wie der leitende Notarzt, Dr. Hans Lemke, ausführt. Statt zu Arbeits- oder Verkehrsunfällen fahren sie immer öfter zu Altersheimen. Das binde Kapazitäten und werde den Anforderungen des Rettungsdienstes auch nicht gerecht. Er schloss deshalb eine Vereinbarung mit dem Palliativmedizinischen Konsiliardienst, der seit 2009 in Dortmund besteht.

http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/rettungsdienst-dortmund-gibt-zustaendigkeit-fuer-todkranke-ab-id4181638.html


Gutachter soll starken Anstieg der Notrufe klären
Dortmund. Rund 100.000 Einsätze koordiniert die Leitstelle der Feuerwehr ohnehin schon pro Jahr — aber die Zahl der Notrufe ist erheblich gestiegen. Warum wählen immer mehr Dortmunter die "112"? Und reichen die 18 Rettungswagen der Feuerwehr wirklich aus — bei schärferen Hygieneregeln und steigendem Alter der Patienten?

"Wir erkennen eine erhebliche Erhöhung, können aber nicht sagen, woher sie kommt", so der Leiter des Rettungsdienstes, Volker Schulz. Ein Gutachter nimmt deshalb die Einsatzzahlen und -anlässe unter die Lupe, um den Anstieg zu erklären. "Mit Ergebnissen rechnen wir Ende März", sagte Schulz weiter. Mit diesen Daten muss die Feuerwehr weiter planen.

Gutachter soll starken Anstieg der Notrufe klären | WR.de - Westfaelische Rundschau - Lesen
http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/gutachter-soll-starken-anstieg-der-notrufe-klaeren-id7656332.html

Die Schuldigen sind auch schon gefunden, es sind die Alten.

Nein es sind unsere neuen Mitbürger, die das Luxuspaket haben und nutzen.



Vielleicht kommt demnächst kein Rettungswagen mehr, wenn du einen deutschen Namen hast.

Politikqualle
22.09.2016, 11:06
Rettungsdienst ist für Krankenkassen zu teuer
Gutachter soll starken Anstieg der Notrufe klären . .. oh man .. da brauche ja selbst ich keinen Gutachter für ... die Rechnung sieht so aus ... zusätzlich 1 Million Flüchtlinge , zusätzlich die steigende Zahl an Kriminalität mit Verletzten und Anforderungen des Rettungswagen , Schlußfolgerung und Resultat : Flüchtlinge raus ...

Antisozialist
22.09.2016, 11:54
Rettungsdienst ist für Krankenkassen zu teuer
Dortmund. Die gesetzlichen Krankenkassen wollen einen Anstieg der Kosten von 25 auf 48 Millionen Euro für den Dortmunder Rettungsdienst nicht tragen. In einem Streit mit der Feuerwehr muss jetzt die Bezirksregierung Arnsberg vermitteln. Folgen die Schlichter einem Krankenkassen-Vorschlag, hätte das Auswirkungen für alle NRW-Großstädte.



http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/rettungsdienst-ist-fuer-krankenkassen-zu-teuer-id12215367.html
Rettungsdienst Dortmund gibt Zuständigkeit für Todkranke ab
Dortmund. Rettungsdienst und Notärzte wollen die Intensivbetreuung von sterbenskranken Menschen im Notfall in die Hände von speziellen Palliativmedizinern geben. „Ziel ist“, wie Feuerwehr-Chef Dirk Aschenbrenner erklärt, „dass wir gar keine Einsätze mehr bei Palliativpatienten fahren.“

Die Arbeit der Rettungsmediziner hat sich stark gewandelt, wie der leitende Notarzt, Dr. Hans Lemke, ausführt. Statt zu Arbeits- oder Verkehrsunfällen fahren sie immer öfter zu Altersheimen. Das binde Kapazitäten und werde den Anforderungen des Rettungsdienstes auch nicht gerecht. Er schloss deshalb eine Vereinbarung mit dem Palliativmedizinischen Konsiliardienst, der seit 2009 in Dortmund besteht.

http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/rettungsdienst-dortmund-gibt-zustaendigkeit-fuer-todkranke-ab-id4181638.html


Gutachter soll starken Anstieg der Notrufe klären
Dortmund. Rund 100.000 Einsätze koordiniert die Leitstelle der Feuerwehr ohnehin schon pro Jahr — aber die Zahl der Notrufe ist erheblich gestiegen. Warum wählen immer mehr Dortmunter die "112"? Und reichen die 18 Rettungswagen der Feuerwehr wirklich aus — bei schärferen Hygieneregeln und steigendem Alter der Patienten?

"Wir erkennen eine erhebliche Erhöhung, können aber nicht sagen, woher sie kommt", so der Leiter des Rettungsdienstes, Volker Schulz. Ein Gutachter nimmt deshalb die Einsatzzahlen und -anlässe unter die Lupe, um den Anstieg zu erklären. "Mit Ergebnissen rechnen wir Ende März", sagte Schulz weiter. Mit diesen Daten muss die Feuerwehr weiter planen.

Gutachter soll starken Anstieg der Notrufe klären | WR.de - Westfaelische Rundschau - Lesen
http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/gutachter-soll-starken-anstieg-der-notrufe-klaeren-id7656332.html

Die Schuldigen sind auch schon gefunden, es sind die Alten.

Nein es sind unsere neuen Mitbürger, die das Luxuspaket haben und nutzen.



Vielleicht kommt demnächst kein Rettungswagen mehr, wenn du einen deutschen Namen hast.

Junge männliche Flüchtlinge nehmen eher Polizeiwagen in Anspruch und wählen den Notruf auch nicht selber.

Kunigunde
22.09.2016, 12:27
Die Schuldigen sind auch schon gefunden, es sind die Alten.

Nein es sind unsere neuen Mitbürger, die das Luxuspaket haben und nutzen.

Ja, Ja, wenn sie nichts mehr finden ist es immer eine Gruppe der Deutschen, aber bestimmt nicht diese Kuffnucken die hier alles AIC bekommen.
Meine Nachbarin (Rentnerin) ist zum Pflegefall (Stufe 1) geworden. Alles muss sie erst einmal selbst bezahlen bis der Antrag bei der Kasse auf Befreiung durch ist und der läuft seit 6 Monaten. Zwischenzeitlich ist sie bei ihrem Kontenlimit angelangt und muss jetzt an ihr Sparbuch gehen um ihre Kosten zu decken. Denn ihre sonstigen Ausgaben laufen weiter und was zu essen braucht sie ja auch.

Unsereins muss mit einer fehlenden Kauleiste unten laufen, weil die Kasse trotz medizinischer Indikation die OP-Kosten nicht übernimmt und die Sandneger bekommen Puderzucker in den Arxxh geblasen und beschweren sich immer noch, dass die Körnung zu groß ist.

torun
22.09.2016, 14:26
Ja, Ja, wenn sie nichts mehr finden ist es immer eine Gruppe der Deutschen, aber bestimmt nicht diese Kuffnucken die hier alles AIC bekommen.
Meine Nachbarin (Rentnerin) ist zum Pflegefall (Stufe 1) geworden. Alles muss sie erst einmal selbst bezahlen bis der Antrag bei der Kasse auf Befreiung durch ist und der läuft seit 6 Monaten. Zwischenzeitlich ist sie bei ihrem Kontenlimit angelangt und muss jetzt an ihr Sparbuch gehen um ihre Kosten zu decken. Denn ihre sonstigen Ausgaben laufen weiter und was zu essen braucht sie ja auch.

Unsereins muss mit einer fehlenden Kauleiste unten laufen, weil die Kasse trotz medizinischer Indikation die OP-Kosten nicht übernimmt und die Sandneger bekommen Puderzucker in den Arxxh geblasen und beschweren sich immer noch, dass die Körnung zu groß ist.

Du schreibst nur Muell !
Deine Nachbarin hat versaeumt ihren Antrag auf Befreiung zu stellen, ist ihr in dem Moment aufgefallen als sie Pflegestufe 1 bekommen hat. Und vorher war sie wohl kerngesund und der Pflegefall kam quasi ueber Nacht oder , wie ? Ich weiss ja nicht bei welcher Wald-und Wiesenkasse die Gute versichert ist, aber bei einer normalen Krankenkasse dauert die Befreiung bei persoenlichem Erscheinen 5 Minuten. Da ist die vorlaeufige Befreiung durch.
Und hier gehts nicht um Auslaender sondern um die Tatsache das Alten-und Pflegeheime die Schmerzpatienten los werden moechten. Die kosten zuviel und schmaelern die Profite.
Das du keine Kauleiste unten bekommst hat auch nichts mit Sandnegern zu tun. Die haettest du auch vor 10 Jahren nicht bekommen, da war die Anzahl der Sandneger in der Republik ueberschaubar.

Patriotistin
22.09.2016, 15:45
Rettungsdienst ist für Krankenkassen zu teuer
Dortmund. Die gesetzlichen Krankenkassen wollen einen Anstieg der Kosten von 25 auf 48 Millionen Euro für den Dortmunder Rettungsdienst nicht tragen. In einem Streit mit der Feuerwehr muss jetzt die Bezirksregierung Arnsberg vermitteln. Folgen die Schlichter einem Krankenkassen-Vorschlag, hätte das Auswirkungen für alle NRW-Großstädte.



http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/rettungsdienst-ist-fuer-krankenkassen-zu-teuer-id12215367.html
Rettungsdienst Dortmund gibt Zuständigkeit für Todkranke ab
Dortmund. Rettungsdienst und Notärzte wollen die Intensivbetreuung von sterbenskranken Menschen im Notfall in die Hände von speziellen Palliativmedizinern geben. „Ziel ist“, wie Feuerwehr-Chef Dirk Aschenbrenner erklärt, „dass wir gar keine Einsätze mehr bei Palliativpatienten fahren.“

Die Arbeit der Rettungsmediziner hat sich stark gewandelt, wie der leitende Notarzt, Dr. Hans Lemke, ausführt. Statt zu Arbeits- oder Verkehrsunfällen fahren sie immer öfter zu Altersheimen. Das binde Kapazitäten und werde den Anforderungen des Rettungsdienstes auch nicht gerecht. Er schloss deshalb eine Vereinbarung mit dem Palliativmedizinischen Konsiliardienst, der seit 2009 in Dortmund besteht.

http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/rettungsdienst-dortmund-gibt-zustaendigkeit-fuer-todkranke-ab-id4181638.html


Gutachter soll starken Anstieg der Notrufe klären
Dortmund. Rund 100.000 Einsätze koordiniert die Leitstelle der Feuerwehr ohnehin schon pro Jahr — aber die Zahl der Notrufe ist erheblich gestiegen. Warum wählen immer mehr Dortmunter die "112"? Und reichen die 18 Rettungswagen der Feuerwehr wirklich aus — bei schärferen Hygieneregeln und steigendem Alter der Patienten?

"Wir erkennen eine erhebliche Erhöhung, können aber nicht sagen, woher sie kommt", so der Leiter des Rettungsdienstes, Volker Schulz. Ein Gutachter nimmt deshalb die Einsatzzahlen und -anlässe unter die Lupe, um den Anstieg zu erklären. "Mit Ergebnissen rechnen wir Ende März", sagte Schulz weiter. Mit diesen Daten muss die Feuerwehr weiter planen.

Gutachter soll starken Anstieg der Notrufe klären | WR.de - Westfaelische Rundschau - Lesen
http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/gutachter-soll-starken-anstieg-der-notrufe-klaeren-id7656332.html

Die Schuldigen sind auch schon gefunden, es sind die Alten.

Nein es sind unsere neuen Mitbürger, die das Luxuspaket haben und nutzen.



Vielleicht kommt demnächst kein Rettungswagen mehr, wenn du einen deutschen Namen hast.

Ja nee is klar...lass die Alten man Verrecken...
Hauptsache Bingo, Bango und Bonge
bekommen neue Kauleisten und Glotzkorken...

Dornröschen
22.09.2016, 16:31
Die Krankenkassen haben auch schon angekündigt die Zusatzbeiträge zu verdoppeln, wegen die vielen Alten.

Die müssen für alles herhalten.

Kunigunde
22.09.2016, 16:37
Du schreibst nur Muell !
Deine Nachbarin hat versaeumt ihren Antrag auf Befreiung zu stellen, ist ihr in dem Moment aufgefallen als sie Pflegestufe 1 bekommen hat. Und vorher war sie wohl kerngesund und der Pflegefall kam quasi ueber Nacht oder , wie ? Ich weiss ja nicht bei welcher Wald-und Wiesenkasse die Gute versichert ist, aber bei einer normalen Krankenkasse dauert die Befreiung bei persoenlichem Erscheinen 5 Minuten. Da ist die vorlaeufige Befreiung durch.
Und hier gehts nicht um Auslaender sondern um die Tatsache das Alten-und Pflegeheime die Schmerzpatienten los werden moechten. Die kosten zuviel und schmaelern die Profite.
Das du keine Kauleiste unten bekommst hat auch nichts mit Sandnegern zu tun. Die haettest du auch vor 10 Jahren nicht bekommen, da war die Anzahl der Sandneger in der Republik ueberschaubar.
Wenn ich nur Müll schreibe brauche ich dir darauf auch nicht antworten.

Thea
13.10.2016, 17:49
Am Gesundheitssystem ist m.E. etwas faul.
Aus den Nachrichten habe ich gehört dass die Krankenkassen sich über die Formulierung der Diagnose mit den Ärtzten absprechen, sodass sie zugunsten der Krankenkassen ausfallen.
Die Diagnose ist jedoch für eine Einstufung eines Behindertengrades oder Umschschulungsantrages, wichtig.
Wird eine Diagnose heruntergespielt entspricht sie nicht dem tatsächlichem Leiden eines Patienten, und so wird er nicht richtig Eingestuft.

hamburger
13.10.2016, 18:18
Du schreibst nur Muell !
Deine Nachbarin hat versaeumt ihren Antrag auf Befreiung zu stellen, ist ihr in dem Moment aufgefallen als sie Pflegestufe 1 bekommen hat. Und vorher war sie wohl kerngesund und der Pflegefall kam quasi ueber Nacht oder , wie ? Ich weiss ja nicht bei welcher Wald-und Wiesenkasse die Gute versichert ist, aber bei einer normalen Krankenkasse dauert die Befreiung bei persoenlichem Erscheinen 5 Minuten. Da ist die vorlaeufige Befreiung durch.
Und hier gehts nicht um Auslaender sondern um die Tatsache das Alten-und Pflegeheime die Schmerzpatienten los werden moechten. Die kosten zuviel und schmaelern die Profite.
Das du keine Kauleiste unten bekommst hat auch nichts mit Sandnegern zu tun. Die haettest du auch vor 10 Jahren nicht bekommen, da war die Anzahl der Sandneger in der Republik ueberschaubar.

Das ist leider nicht ganz richtig. Es gab schon eine Regelung, die von Fall zu Fall genutzt werden konnte, die Härtefall Regelung.
Diese kann natürlich ausgelegt werden...bei der Kauleiste war es sogar möglich, nach ärztlicher Indikation Implantate zu bekommen, wenn der Halt des Gebisses nicht anders zu bewerkstelligen war.
Heute wird versucht die Kosten dafür abzulehnen...aus welchem Grund wohl?

torun
13.10.2016, 18:57
Das ist leider nicht ganz richtig. Es gab schon eine Regelung, die von Fall zu Fall genutzt werden konnte, die Härtefall Regelung.
Diese kann natürlich ausgelegt werden...bei der Kauleiste war es sogar möglich, nach ärztlicher Indikation Implantate zu bekommen, wenn der Halt des Gebisses nicht anders zu bewerkstelligen war.
Heute wird versucht die Kosten dafür abzulehnen...aus welchem Grund wohl?

Das wurde schon immer versucht, Haertefall ist nun mal die Ausnahme und nicht die Regel, hat aber immer noch nichts tun mit der aktuellen Situation.

hamburger
13.10.2016, 19:02
Das wurde schon immer versucht, Haertefall ist nun mal die Ausnahme und nicht die Regel, hat aber immer noch nichts tun mit der aktuellen Situation.

Aufgrund der Kassenlage werden den Sachbearbeitern entsprechende Vorgaben gemacht...das weiß ich aus erster Hand durch persönliche Beziehungen zur Kassenärztlichen Vereinigung

konrad
22.12.2016, 06:39
Die Ausgangsfrage "Gesundheitssystem am Abgrund" muß ich leider mit "ja" beantworten.
Folgendes ist passiert:
Mein Vater hat einen gutartigen Gehirntumor, der, wenn er weiter wächst, erhebliche Probleme bereiten kann (z.B. Blindheit oder Schlaganfall). Er wurde wegen eines daraus folgernden epileptischen Anfalls vom Notarztwagen ins Krankenhaus eingeliefert. Für die erforderliche Operation wurde er bereits fertig gemacht. Da wurde der behandelnde Arzt von der Verwaltung zurückgepfiffen und mein Vater wurde praktisch aus dem Krankenhaus geschmissen. Grund: er ist nicht krankenversichert (aus finanziellen Gründen). Die Operation kann er natürlich nicht aus eigener Tasche bezahlen.
Die Krankenhausverwaltung hat den Arzt praktisch an der Ausübung seines Genfer Ärztegelöbnisses behindert. Dieser Eid lautet:


Bei meiner Aufnahme in den ärztlichen Berufsstand gelobe ich feierlich: mein Leben in den Dienst der Menschlichkeit zu stellen.
Ich werde meinen Lehrern die schuldige Achtung und Dankbarkeit erweisen.
Ich werde meinen Beruf mit Gewissenhaftigkeit und Würde ausüben.
Die Gesundheit meines Patienten soll oberstes Gebot meines Handelns sein.
Ich werde alle mir anvertrauten Geheimnisse auch über den Tod des Patienten hinaus wahren.
Ich werde mit allen meinen Kräften die Ehre und die edle Überlieferung des ärztlichen Berufes aufrechterhalten.
Meine Kolleginnen und Kollegen sollen meine Schwestern und Brüder sein.
Ich werde mich in meinen ärztlichen Pflichten meinem Patienten gegenüber nicht beeinflussen lassen durch Alter, Krankheit oder Behinderung, Konfession, ethnische Herkunft, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, politische Zugehörigkeit, Rasse, sexuelle Orientierung oder soziale Stellung.
Ich werde jedem Menschenleben von seinem Beginn an Ehrfurcht entgegenbringen und selbst unter Bedrohung meine ärztliche Kunst nicht in Widerspruch zu den Geboten der Menschlichkeit anwenden.
Dies alles verspreche ich feierlich und frei auf meine Ehre.

http://flexikon.doccheck.com/de/Genfer_%C3%84rztegel%C3%B6bnis

Und offensichtlich gibt es keine Möglichkeit, das Krankenhaus für dieses schändliche Tun anzuzeigen.

Und man läßt hierzulande ganz offensichtlich gegebenenfalls arme Menschen eiskalt verrecken, wenn sie sich im Alter als ehemalige Selbstständige keine private Krankenversicherung leisten können und auch keine staatliche Unterstützung (Sozialhilfe, Grundversorgung etc.) erhalten, im Rahmen derer sie versichert wären.

Ein Skandal, der einen hilflos und wütend macht.

torun
22.12.2016, 07:45
Die Ausgangsfrage "Gesundheitssystem am Abgrund" muß ich leider mit "ja" beantworten.
Folgendes ist passiert:
Mein Vater hat einen gutartigen Gehirntumor, der, wenn er weiter wächst, erhebliche Probleme bereiten kann (z.B. Blindheit oder Schlaganfall). Er wurde wegen eines daraus folgernden epileptischen Anfalls vom Notarztwagen ins Krankenhaus eingeliefert. Für die erforderliche Operation wurde er bereits fertig gemacht. Da wurde der behandelnde Arzt von der Verwaltung zurückgepfiffen und mein Vater wurde praktisch aus dem Krankenhaus geschmissen. Grund: er ist nicht krankenversichert (aus finanziellen Gründen). Die Operation kann er natürlich nicht aus eigener Tasche bezahlen.
Die Krankenhausverwaltung hat den Arzt praktisch an der Ausübung seines Genfer Ärztegelöbnisses behindert. Dieser Eid lautet:



http://flexikon.doccheck.com/de/Genfer_%C3%84rztegel%C3%B6bnis

Und offensichtlich gibt es keine Möglichkeit, das Krankenhaus für dieses schändliche Tun anzuzeigen.

Und man läßt hierzulande ganz offensichtlich gegebenenfalls arme Menschen eiskalt verrecken, wenn sie sich im Alter als ehemalige Selbstständige keine private Krankenversicherung leisten können und auch keine staatliche Unterstützung (Sozialhilfe, Grundversorgung etc.) erhalten, im Rahmen derer sie versichert wären.

Ein Skandal, der einen hilflos und wütend macht.

Das ist bedauerlich. Aber warum bekommt dein Vater keine Sozialleistungen wenn er "arm" ist ?
Ansonsten ist das Krankenhaus im Recht, Notversorgung ja, aber keine weiteren Massnahmen ohne KV.

kotzfisch
22.12.2016, 08:46
Die Ausgangsfrage "Gesundheitssystem am Abgrund" muß ich leider mit "ja" beantworten.
Folgendes ist passiert:
Mein Vater hat einen gutartigen Gehirntumor, der, wenn er weiter wächst, erhebliche Probleme bereiten kann (z.B. Blindheit oder Schlaganfall). Er wurde wegen eines daraus folgernden epileptischen Anfalls vom Notarztwagen ins Krankenhaus eingeliefert. Für die erforderliche Operation wurde er bereits fertig gemacht. Da wurde der behandelnde Arzt von der Verwaltung zurückgepfiffen und mein Vater wurde praktisch aus dem Krankenhaus geschmissen. Grund: er ist nicht krankenversichert (aus finanziellen Gründen). Die Operation kann er natürlich nicht aus eigener Tasche bezahlen.
Die Krankenhausverwaltung hat den Arzt praktisch an der Ausübung seines Genfer Ärztegelöbnisses behindert. Dieser Eid lautet:



http://flexikon.doccheck.com/de/Genfer_%C3%84rztegel%C3%B6bnis

Und offensichtlich gibt es keine Möglichkeit, das Krankenhaus für dieses schändliche Tun anzuzeigen.

Und man läßt hierzulande ganz offensichtlich gegebenenfalls arme Menschen eiskalt verrecken, wenn sie sich im Alter als ehemalige Selbstständige keine private Krankenversicherung leisten können und auch keine staatliche Unterstützung (Sozialhilfe, Grundversorgung etc.) erhalten, im Rahmen derer sie versichert wären.

Ein Skandal, der einen hilflos und wütend macht.

Indikation zur OP war da.Ich kaufe Deine Story nicht, sie ist ein Fake.
Erkennbar ein Fake.Quatsch mit Soße.

kotzfisch
22.12.2016, 08:47
das ist bedauerlich. Aber warum bekommt dein vater keine sozialleistungen wenn er "arm" ist ?
Ansonsten ist das krankenhaus im recht, notversorgung ja, aber keine weiteren massnahmen ohne kv.

f a k e !

kotzfisch
22.12.2016, 08:49
Es wird überdies kreativ abgerechnet.
Es werden OPS Codes inflationär eingesetzt um im Grouper eine bessere Vergütung zu erzielen.
DRG Zauberei sozusagen.Oder: kreative Erlössicherung heisst das intern.
Hart an der Grenze zum Betrug.Der MDK weiss, wovon ich spreche.

mathetes
22.12.2016, 16:54
Fällt mir so auch schwer zu glauben, erscheint mir allenfalls denkbar falls jemand als Privatversicherter verarmt, ist dein Vater privatversichert @Konrad?

Xarrion
22.12.2016, 17:07
Fällt mir so auch schwer zu glauben, erscheint mir allenfalls denkbar falls jemand als Privatversicherter verarmt, ist dein Vater privatversichert @Konrad?

Selbst dann wäre er als Bezieher von HartzIV oder Grundsicherung krankenversichert.

hamburger
22.12.2016, 17:19
Selbst dann wäre er als Bezieher von HartzIV oder Grundsicherung krankenversichert.

Das ist so einfach nicht zu beantworten. wenn er privat Krankenversichert war, kann er aufgrund des fehlenden Einkommens den Beitrag 50 % reduzieren. Klappt meist auch nicht, dann greift die sogenannte Notlagenversicherung.
Das ist ein Versicherungsfake, bei dem je nach Versicherungsdauer kleine Beiträge gezahlt werden sollten...sollten.
Die Versicherung umfasst nur absolut notwendige Behandlungen...welche das auch immer sein mögen.
Dazu müsste sich aber ein Versicherungsfachmann äußern, da ich diese Abläufe nicht kenne.
Die Frage bleibt offen, wenn er niemals vorher versichert war, müsste er wieder in die letzte bestehende Versicherung aufgenommen werden...

denkmalnach
22.12.2016, 17:32
Kleine Anekdote:

Eine gute Freundin der Familie muss regelmäßig zu einem Arzt um dort eine bestimmte Therapie zu bekommen. Dies ist jeweils sehr zeitaufwendig und es bedeutet meist 1 Std Wartezeit, trotz Termin.
Nun kommt es in letzter Zeit immer vor dass die dummen Kartoffeln im Wartezimmer sitzen, während eine Schleiereule in die Praxis kommt und direkt zum Doc reingebeten wird.

Natürlich zum Ärger der ganzen Nazis die im Wartezimmer sitzen. Die Frage weshalb dem so sei, wurde beantwortet mit, "das müssen wir so machen weil die Dame(n) mit dem Taxi/Fahrdienst hergebracht werden und der wartet unten. Würde er zu lange warten wäre dies zu teuer" .....

kotzfisch
22.12.2016, 17:49
Kleine Anekdote:

Eine gute Freundin der Familie muss regelmäßig zu einem Arzt um dort eine bestimmte Therapie zu bekommen. Dies ist jeweils sehr zeitaufwendig und es bedeutet meist 1 Std Wartezeit, trotz Termin.
Nun kommt es in letzter Zeit immer vor dass die dummen Kartoffeln im Wartezimmer sitzen, während eine Schleiereule in die Praxis kommt und direkt zum Doc reingebeten wird.

Natürlich zum Ärger der ganzen Nazis die im Wartezimmer sitzen. Die Frage weshalb dem so sei, wurde beantwortet mit, "das müssen wir so machen weil die Dame(n) mit dem Taxi/Fahrdienst hergebracht werden und der wartet unten. Würde er zu lange warten wäre dies zu teuer" .....

Halte ich auch für Quatsch- Ärzte sind nicht dafür zuständig, wie de Pats zur Praxis kommen.
Anekdote, sonst nichts.

Fortuna
22.12.2016, 17:52
Kleine Anekdote:

Eine gute Freundin der Familie muss regelmäßig zu einem Arzt um dort eine bestimmte Therapie zu bekommen. Dies ist jeweils sehr zeitaufwendig und es bedeutet meist 1 Std Wartezeit, trotz Termin.
Nun kommt es in letzter Zeit immer vor dass die dummen Kartoffeln im Wartezimmer sitzen, während eine Schleiereule in die Praxis kommt und direkt zum Doc reingebeten wird.

Natürlich zum Ärger der ganzen Nazis die im Wartezimmer sitzen. Die Frage weshalb dem so sei, wurde beantwortet mit, "das müssen wir so machen weil die Dame(n) mit dem Taxi/Fahrdienst hergebracht werden und der wartet unten. Würde er zu lange warten wäre dies zu teuer" .....

Herzkranken kartoffeldeutschen Rentnerinnen, die zur OP ins Krankenhaus müssen rät die Krankenkasse, doch mit Sack und Pack 5 Kilometer zu laufen und dann die Koffer noch kilometerlange Treppen zu der auf einem Berg gelegenen Klinik hochzuwuchten.

Eigentlich clever. Auf diese Weise läßt sich sicher so manche OP sparen, weil der nutzlose, nichtswürdige und nicht länger als Arbeitssklave wirtschaftlich verwertbare Ureinwohner vorher "auf dem Marsch" krepiert.

Xarrion
22.12.2016, 17:58
Herzkranken kartoffeldeutschen Rentnerinnen, die zur OP ins Krankenhaus müssen rät die Krankenkasse, doch mit Sack und Pack 5 Kilometer zu laufen und dann die Koffer noch kilometerlange Treppen zu der auf einem Berg gelegenen Klinik hochzuwuchten.

Eigentlich clever. Auf diese Weise läßt sich sicher so manche OP sparen, weil der nutzlose, nichtswürdige und nicht länger als Arbeitssklave wirtschaftlich verwertbare Ureinwohner vorher "auf dem Marsch" krepiert.

Bei stationärer Behandlung werden die Fahrtkosten zur Klinik von der Krankenkasse erstattet.

Antisozialist
22.12.2016, 18:01
Halte ich auch für Quatsch- Ärzte sind nicht dafür zuständig, wie de Pats zur Praxis kommen.
Anekdote, sonst nichts.

Für Asylbewerber gibt es ein leistungsbezogenes Honorar von der Stadt. Für gesetzlich Versicherte gibt es nur Quartalspauschalen, so dass es sich kaum noch lohnt, am Ende des Quartals gesetzlich Versicherte zu behandeln.

Außerdem kann es sein, dass Arzt und Stadtverwaltung miteinander kooperieren. Die Stadtverwaltung vermittelt Asylbewerber als Patienten und der Arzt sorgt dafür, dass die Taxikosten "gering" bleiben.

Der deutsche Arbeitsesel finanziert das Ganze und darf sich dann beim Arzt totwarten.

Fortuna
22.12.2016, 18:05
Bei stationärer Behandlung werden die Fahrtkosten zur Klinik von der Krankenkasse erstattet.


Die AOK Bayern zahlt erst ab einer gewissen "Mindestentfernung" für einheimische Beitragszahler. In anderen Bundesländern wird das per Kaiserinnenbefehl eingeladene neue Merkelvolk aber schon mal 400 m mit dem Taxi zu ambulanten Terminen gefahren und dann wird gewartet bis der "überdurchschnittlich gesunde" Neubürger fertig ist und man fährt ihn die 400 m wieder zurück.

Murmillo
22.12.2016, 18:07
Für Asylbewerber gibt es ein leistungsbezogenes Honorar von der Stadt. Für gesetzlich Versicherte gibt es nur Quartalspauschalen, so dass es sich kaum noch lohnt, am Ende des Quartals gesetzlich Versicherte zu behandeln.

Außerdem kann es sein, dass Arzt und Stadtverwaltung miteinander kooperieren. Die Stadtverwaltung vermittelt Asylbewerber als Patienten und der Arzt sorgt dafür, dass die Taxikosten "gering" bleiben.

Der deutsche Arbeitsesel finanziert das Ganze und darf sich dann beim Arzt totwarten.

Für Asylbewerber zahlt der Staat, wie auch für Hartz IV-Empfänger eine Pauschale von 90,-€ an die KK. Die KK, und damit die Versicherten mit ihren Beiträgen, müssen die Mehrkosten tragen, nicht etwa die Stadt über ein Honorar.

Nationalix
22.12.2016, 18:09
Kleine Anekdote:

Eine gute Freundin der Familie muss regelmäßig zu einem Arzt um dort eine bestimmte Therapie zu bekommen. Dies ist jeweils sehr zeitaufwendig und es bedeutet meist 1 Std Wartezeit, trotz Termin.
Nun kommt es in letzter Zeit immer vor dass die dummen Kartoffeln im Wartezimmer sitzen, während eine Schleiereule in die Praxis kommt und direkt zum Doc reingebeten wird.

Natürlich zum Ärger der ganzen Nazis die im Wartezimmer sitzen. Die Frage weshalb dem so sei, wurde beantwortet mit, "das müssen wir so machen weil die Dame(n) mit dem Taxi/Fahrdienst hergebracht werden und der wartet unten. Würde er zu lange warten wäre dies zu teuer" .....

Die Sprechstundenhilfe ist sehr fürsorglich und möchte den normalen Patienten den Anblick der Schleiereule ersparen.

denkmalnach
22.12.2016, 18:09
Halte ich auch für Quatsch- Ärzte sind nicht dafür zuständig, wie de Pats zur Praxis kommen.
Anekdote, sonst nichts.

Ist kein Quatsch. Logisch dass dies nicht der Arzt bezahlen muss, sondern selbstverständlich der Staat. Der Arzt bzw die Sprechstundenhilfe hat wohl die Anweisung bekommen, die Kuffnucken möglichst direkt dran zu nehmen damit diese schnell wieder weg können.
Haben ja auch nicht so lange zeit wie die dummen Deutschen.

Schopenhauer
22.12.2016, 18:13
Für Asylbewerber gibt es ein leistungsbezogenes Honorar von der Stadt. Für gesetzlich Versicherte gibt es nur Quartalspauschalen, so dass es sich kaum noch lohnt, am Ende des Quartals gesetzlich Versicherte zu behandeln.

Außerdem kann es sein, dass Arzt und Stadtverwaltung miteinander kooperieren. Die Stadtverwaltung vermittelt Asylbewerber als Patienten und der Arzt sorgt dafür, dass die Taxikosten "gering" bleiben.

Der deutsche Arbeitsesel finanziert das Ganze und darf sich dann beim Arzt totwarten.

:lach:

Fortuna
22.12.2016, 18:18
Ist kein Quatsch. Logisch dass dies nicht der Arzt bezahlen muss, sondern selbstverständlich der Staat. Der Arzt bzw die Sprechstundenhilfe hat wohl die Anweisung bekommen, die Kuffnucken möglichst direkt dran zu nehmen damit diese schnell wieder weg können.
Haben ja auch nicht so lange zeit wie die dummen Deutschen.

Die müssen ja schließlich unsere Renten erarbeiten.

El Lute
22.12.2016, 18:18
[...]Er wurde wegen eines daraus folgernden epileptischen Anfalls vom Notarztwagen ins Krankenhaus eingeliefert. Für die erforderliche Operation wurde er bereits fertig gemacht. Da wurde der behandelnde Arzt von der Verwaltung zurückgepfiffen und mein Vater wurde praktisch aus dem Krankenhaus geschmissen. Grund: er ist nicht krankenversichert (aus finanziellen Gründen).[...]

Ich habe schon vor ein paar Jahren gedacht, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis Kranke und Verletzte von der Trage geschmissen werden, wenn sie nicht nachweisen können, dass sie bei Kasse sind. Jetzt ist es offensichtlich wirklich so weit.

War dein Vater früher in einer PKV oder warum ist er nicht in einer GKV?

El Lute
22.12.2016, 18:27
Fällt mir so auch schwer zu glauben, erscheint mir allenfalls denkbar falls jemand als Privatversicherter verarmt, ist dein Vater privatversichert @Konrad?

Der Privatversicherte braucht nicht einmal zu verarmen, je nach Anbieter, Tarif und Krankengeschichte können die Beiträge im Alter exorbitant steigen, so dass den Betroffenen gar nichts anderes mehr übrig bleibt als zu kündigen. Für jemanden über 55 ist dann eine Rückkehr in die GKV fast nicht mehr möglich.

kotzfisch
22.12.2016, 18:38
Ist kein Quatsch. Logisch dass dies nicht der Arzt bezahlen muss, sondern selbstverständlich der Staat. Der Arzt bzw die Sprechstundenhilfe hat wohl die Anweisung bekommen, die Kuffnucken möglichst direkt dran zu nehmen damit diese schnell wieder weg können.
Haben ja auch nicht so lange zeit wie die dummen Deutschen.

Sorry- glaub ich nicht.

denkmalnach
22.12.2016, 18:44
Sorry- glaub ich nicht.

Macht ja nichts, ändert nichts an der Tatsache.

mathetes
22.12.2016, 20:18
Der Privatversicherte braucht nicht einmal zu verarmen, je nach Anbieter, Tarif und Krankengeschichte können die Beiträge im Alter exorbitant steigen, so dass den Betroffenen gar nichts anderes mehr übrig bleibt als zu kündigen. Für jemanden über 55 ist dann eine Rückkehr in die GKV fast nicht mehr möglich.

Das heißt es ist tatsächlich möglich in Deutschland letztlich ganz ohne Krankenversicherung dazustehen?

El Lute
22.12.2016, 20:26
Das heißt es ist tatsächlich möglich in Deutschland letztlich ganz ohne Krankenversicherung dazustehen?

So wie ich das sehe, ja.
http://www.n-tv.de/ratgeber/Was-droht-wenn-man-keine-Versicherung-hat-article16064241.html

mathetes
22.12.2016, 20:29
So wie ich das sehe, ja.
http://www.n-tv.de/ratgeber/Was-droht-wenn-man-keine-Versicherung-hat-article16064241.html

So wie ich es verstehe müssen die gesetzlichen Krankenkassen jeden aufnehmen.

El Lute
22.12.2016, 20:34
So wie ich es verstehe müssen die gesetzlichen Krankenkassen jeden aufnehmen.

Wenn der Betroffene sich etwaige Nachzahlungen nicht leisten kann, wird er trotzdem nicht beitreten. Wenn jemand eine bestimmte Zeit in der PKV war, kann er auch nicht zurück, allerdings müssen die PKVs ihn zu einem Basistarif nehmen, dürfen allerdings Risikozuschläge nehmen (die die Betroffenen dann evtl. auch nicht aufbringen können) und in manchen Krankheitsfällen sogar ablehnen.

Buchenholz
22.12.2016, 20:59
Für Asylbewerber gibt es ein leistungsbezogenes Honorar von der Stadt. Für gesetzlich Versicherte gibt es nur Quartalspauschalen, so dass es sich kaum noch lohnt, am Ende des Quartals gesetzlich Versicherte zu behandeln.

Außerdem kann es sein, dass Arzt und Stadtverwaltung miteinander kooperieren. Die Stadtverwaltung vermittelt Asylbewerber als Patienten und der Arzt sorgt dafür, dass die Taxikosten "gering" bleiben.

Der deutsche Arbeitsesel finanziert das Ganze und darf sich dann beim Arzt totwarten.
Richtig so. Dem Arbeitsesel geht es noch viel zu gut. Die meisten deutschen Arbeitsesel haben das ganze bei der Wahl bestellt und müssen dann eben zahlen, manchmal sogar mit dem Leben. Werden ja nicht erst seit dem Freiburger Vergewaltigungsmord oder dem Blutbad auf dem Berliner Weihnachtsmarkt Deutsche von Regierungssiedlern der demokratisch gewählten Mandatsträger totgeschlagen. Bislang hat es den durchschnittlichen vollgefressenen deutschen Arbeitsesel aber nie interessiert.

Krebstherapien werden in sehr naher Zukunft wirklich nicht mehr finanzierbar sein, da zur Finanzierung der Umvolkung jegliche ernsthafte Zukunftsinvestitionen ausbleiben. Dann gibt es nur noch Opiate und Sterbehospiz für das, in den Augen der Machteliten und der Ausländer im Alter nutzlos gewordene deutsche Arbeitsvieh.
Kleiner, aber schwacher Trost ist dann nur noch, daß es eben auch einen Großteil der kleinen Lemminge erwischt. CDU-/SPD-Wähler und dergleichen hirnlosem Viehzeug.

Antisozialist
22.12.2016, 21:46
Das heißt es ist tatsächlich möglich in Deutschland letztlich ganz ohne Krankenversicherung dazustehen?

Dafür stand dem Attentäter von Berlin für jede seiner Identitäten eine von der Gemeinde finanzierte Krankenversorgung zu. So viel Schutz bekommt man sonst nirgendwo auf der Welt hinterher geschmissen.

Leberecht
22.12.2016, 22:05
Die Krankenkassen haben auch schon angekündigt die Zusatzbeiträge zu verdoppeln, wegen die vielen Alten.

Die müssen für alles herhalten.
Ja, die Alten. Wenn es die nicht gäbe, säe es um Begründungen für leere Kassen schlecht aus. Ein geflügelter Satz zu Ende des Dritten Reiches lautete: "Es stimmt nicht, daß wir keine Butter mehr haben. Wir haben genug Butter, nur kommen wir nicht an sie ran, weil die Zuckersäcke davor stehen."

konrad
22.12.2016, 23:14
Das ist bedauerlich. Aber warum bekommt dein Vater keine Sozialleistungen wenn er "arm" ist ?
Ansonsten ist das Krankenhaus im Recht, Notversorgung ja, aber keine weiteren Massnahmen ohne KV.

Der Jahrgang 1945 hat ab dem 65. Lebensjahr Anspruch auf Grundsicherung gemäß SGB XII. Jedoch nur dann, wenn er arm ist. Die Armutsgrenze liegt bei ca. 773 EURO brutto. Das Einkommen meines Vaters liegt mit 830 EURO darüber. Also bekommt er keinerlei staatliche Unrerstützung, denn er muß von diesen 830 EURO gefälligst Miete, Nebenkosten, Ernährung, Kleidung und private Krankenversicherung stemmen. Wie das gehen soll, sagt aber keiner. Er ist jedenfalls nicht in der Lage, eine private KV zu finanzieren.
Deshalb bekommt man auch nur eine Notversorgung, wenn man über 112 eingeliefert wird und keine Operation.

Auch wenn die Gesetze so sind, ich finde das skandalös und sehe das Gesundheitssystem am Abgrund. Das ist eben meine Meinung. Das Krankenhaus vertritt, wie bereits gesagt, eine andere Meinung. Bestraft werden vor allen Dingen die mittelständischen Selbstständigen, die nicht besonders erfolgreich waren und nun im Alter dumm da stehen.


Indikation zur OP war da.Ich kaufe Deine Story nicht, sie ist ein Fake.
Erkennbar ein Fake.Quatsch mit Soße.

Wenn Du keine Kenntnisse vom Thema Grundsicherung im Alter hast und noch nie etwas von Altersarmut gehört hast, dann ist das Dein Problem. Jedoch mich hier als Lügner hinzustellen, ist ziemlich unverschämt.


Fällt mir so auch schwer zu glauben, erscheint mir allenfalls denkbar falls jemand als Privatversicherter verarmt, ist dein Vater privatversichert @Konrad?

Ja, das sagte ich ja. Er war als Selbstständiger privat KV versichert, als er das Geschäft noch hatte. Für die private Altersvorsorge konnte er auf Grund der hohen KV-Kosten nicht genug zurücklegen, denn das Geschäft lief schlecht. Im Alter und nach Geschäftsaufgabe gibt es dann die beschriebenen Probleme und er mußte aus der KV rausgehen und ist jetzt schon lange Zeit draußen. Die letzte KV will ihn nicht mehr aufnehmen und den angebotenen Basistarif (300 EURO) kann er ohnehin nicht bezahlen, zumal er nur 6 Monate rückwirkend wieder aufgenommen wird und erst einmal einen dicken Betrag als "Einstand" zahlen muss. Eine andere Gesellschaft verweist darauf, dass er nur bei der alten Gesellschaft anklopfen darf, also da, wo er schon mal privat versichert war. Und die GKV erklärt sich ohnehin für nicht zuständig. Tolles Sozialsystem, oder?

Was soll daran gelogen sein? Diese Fälle gibt es doch zu Tausenden. Aber vermutlich nicht in den Kreisen, in welchen "kotzfisch" verkehrt.


Selbst dann wäre er als Bezieher von HartzIV oder Grundsicherung krankenversichert.

Er bekommt aber weder das eine noch das andere, weil er nach staatlichem Verständnis nicht arm ist (siehe oben).


Für Asylbewerber zahlt der Staat, wie auch für Hartz IV-Empfänger eine Pauschale von 90,-€ an die KK. Die KK, und damit die Versicherten mit ihren Beiträgen, müssen die Mehrkosten tragen, nicht etwa die Stadt über ein Honorar.

Das ist leider genau so.


Ich habe schon vor ein paar Jahren gedacht, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis Kranke und Verletzte von der Trage geschmissen werden, wenn sie nicht nachweisen können, dass sie bei Kasse sind. Jetzt ist es offensichtlich wirklich so weit.

Danke, Genau das wollte ich mit der Fallbeschreibung aus meiner eigenen Familie gesagt haben. Aber das ist ja laut "kotzfisch" alles Fake.


War dein Vater früher in einer PKV oder warum ist er nicht in einer GKV?

siehe oben

torun
22.12.2016, 23:55
Der Jahrgang 1945 hat ab dem 65. Lebensjahr Anspruch auf Grundsicherung gemäß SGB XII. Jedoch nur dann, wenn er arm ist. Die Armutsgrenze liegt bei ca. 773 EURO brutto. Das Einkommen meines Vaters liegt mit 830 EURO darüber. Also bekommt er keinerlei staatliche Unrerstützung, denn er muß von diesen 830 EURO gefälligst Miete, Nebenkosten, Ernährung, Kleidung und private Krankenversicherung stemmen. Wie das gehen soll, sagt aber keiner. Er ist jedenfalls nicht in der Lage, eine private KV zu finanzieren.
Deshalb bekommt man auch nur eine Notversorgung, wenn man über 112 eingeliefert wird und keine Operation.

Auch wenn die Gesetze so sind, ich finde das skandalös und sehe das Gesundheitssystem am Abgrund. Das ist eben meine Meinung. Das Krankenhaus vertritt, wie bereits gesagt, eine andere Meinung. Bestraft werden vor allen Dingen die mittelständischen Selbstständigen, die nicht besonders erfolgreich waren und nun im Alter dumm da stehen.



Wenn Du keine Kenntnisse vom Thema Grundsicherung im Alter hast und noch nie etwas von Altersarmut gehört hast, dann ist das Dein Problem. Jedoch mich hier als Lügner hinzustellen, ist ziemlich unverschämt.



Ja, das sagte ich ja. Er war als Selbstständiger privat KV versichert, als er das Geschäft noch hatte. Für die private Altersvorsorge konnte er auf Grund der hohen KV-Kosten nicht genug zurücklegen, denn das Geschäft lief schlecht. Im Alter und nach Geschäftsaufgabe gibt es dann die beschriebenen Probleme und er mußte aus der KV rausgehen und ist jetzt schon lange Zeit draußen. Die letzte KV will ihn nicht mehr aufnehmen und den angebotenen Basistarif (300 EURO) kann er ohnehin nicht bezahlen, zumal er nur 6 Monate rückwirkend wieder aufgenommen wird und erst einmal einen dicken Betrag als "Einstand" zahlen muss. Eine andere Gesellschaft verweist darauf, dass er nur bei der alten Gesellschaft anklopfen darf, also da, wo er schon mal privat versichert war. Und die GKV erklärt sich ohnehin für nicht zuständig. Tolles Sozialsystem, oder?

Was soll daran gelogen sein? Diese Fälle gibt es doch zu Tausenden. Aber vermutlich nicht in den Kreisen, in welchen "kotzfisch" verkehrt.



Er bekommt aber weder das eine noch das andere, weil er nach staatlichem Verständnis nicht arm ist (siehe oben).



Das ist leider genau so.



Danke, Genau das wollte ich mit der Fallbeschreibung aus meiner eigenen Familie gesagt haben. Aber das ist ja laut "kotzfisch" alles Fake.



siehe oben

Das was du hier schilderst passt vorne und hinten nicht zusammen. Die Grundsicherung oder Sozialgeld wird nach Bedarf ermittelt. Ich vermute dein Vater hat noch nie versucht einen Antrag zu stellen.
Wo kommt denn das jetzige Einkommen deines Vaters her ? Wohngeld beantragt ?

konrad
23.12.2016, 01:55
Das was du hier schilderst passt vorne und hinten nicht zusammen.

Wenn Du meinst!


Die Grundsicherung oder Sozialgeld wird nach Bedarf ermittelt.

Falsch! Bei dem Antrag auf Grundsicherung geht es in der Hauptsache um die Einkünfte und event. Ansprüche an Dritte (Subsidiaritätsprinzip) sowie verwertbare Werte aller Arten (Vermögen, Immobilien usw.). Schließlich möchte man ja den Antragsteller ablehnen können. Der Bedarf (Kosten der Unterkunft und Heizung usw.) steht an zweiter Stelle und da wird auch erst geprüft, ob er "angemessen" ist.


Ich vermute dein Vater hat noch nie versucht einen Antrag zu stellen.

Natürlich hat er das - und wurde abgelehnt.


Wo kommt denn das jetzige Einkommen deines Vaters her ?

Dazu äußere ich mich im Internet nicht und das spielt auch keine Rolle. Einkommen ist Einkommen. Auch das lächerliche Wohngeld (23 €) ist Einkommen.

El Lute
23.12.2016, 07:15
Das was du hier schilderst passt vorne und hinten nicht zusammen.[...]
Doch, die Schilderung ist plausibel. Wer Selbstständig war, für den gibt es dann auch kein soziales Netz.


[...]Die Grundsicherung oder Sozialgeld wird nach Bedarf ermittelt.[...]
Und die Höhe des Hartz IV Satzes hängt von der Lebensleistung ab.:haha:

mathetes
23.12.2016, 08:14
Dann will ich nichts gesagt haben, tut mir Leid @Konrad.

torun
23.12.2016, 08:34
Wenn Du meinst!



Falsch! Bei dem Antrag auf Grundsicherung geht es in der Hauptsache um die Einkünfte und event. Ansprüche an Dritte (Subsidiaritätsprinzip) sowie verwertbare Werte aller Arten (Vermögen, Immobilien usw.). Schließlich möchte man ja den Antragsteller ablehnen können. Der Bedarf (Kosten der Unterkunft und Heizung usw.) steht an zweiter Stelle und da wird auch erst geprüft, ob er "angemessen" ist.



Natürlich hat er das - und wurde abgelehnt.



Dazu äußere ich mich im Internet nicht und das spielt auch keine Rolle. Einkommen ist Einkommen. Auch das lächerliche Wohngeld (23 €) ist Einkommen.

Unterhaltsrueckgriff gibt es erst ab 100 000 Euro Einkommen der Kinder. Da du das hier anfuehrst nehme ich an das ist bei euch der Fall, also war wohl die Ablehnung von Grundsicherung berechtigt.

torun
23.12.2016, 08:38
Natuerlich wird der Bedarf ermittelt. Hast mehr als das Schonvermoegen gibt es nichts.
Wer als Selbststaendiger nicht mal seine Krankenversicherung erwirtschaften kann, sollte sich ueberlegen eine Anstellung zu suchen.
Auch frueher gab es schon die Moeglichkeit sich freiwillig bei der GKV zu versichern.

torun
23.12.2016, 08:42
Das heißt es ist tatsächlich möglich in Deutschland letztlich ganz ohne Krankenversicherung dazustehen?

Im Prinzip schon. Ueber 55 Jahre alt kann man sich auch noch einen Job in einer Leihbude suchen, mit Mindestlohn klappt das auch wieder mit der KV.

konrad
23.12.2016, 15:06
Doch, die Schilderung ist plausibel. Wer Selbstständig war, für den gibt es dann auch kein soziales Netz.

Das scheinen hier aber einige Realitätsverweigerer nicht begreifen zu wollen.

Da wird man dann von denen eben als Fake oder Lügner hingestellt.


Und die Höhe des Hartz IV Satzes hängt von der Lebensleistung ab.:haha:

Na klar, wusstest Du das etwa nicht? :fizeig:

Beim Jobcenter fragen sie Dich immer erst einmal, wieviel Geld Du brauchst (Bedarfermittlung) und nicht, ob Du überhaupt bedürftig bist bzw. was Du hast bzw. was Du zu Geld machen kannst.

Schließlich nennt sich das hier Sozialstaat.

Frage "torun", der kennt sich da besonders gut aus und hat die volle Ahnung, zumindest theoretisch :auro:


Dann will ich nichts gesagt haben, tut mir Leid @Konrad.

Danke, ist schon ok.


Unterhaltsrueckgriff gibt es erst ab 100 000 Euro Einkommen der Kinder. Da du das hier anfuehrst nehme ich an das ist bei euch der Fall, also war wohl die Ablehnung von Grundsicherung berechtigt.

Deine ständigen Mutmaßungen sind wenig zielführend, zumal Du ständig falsch annimmst.

Natürlich haben sie auch bei mir als Sohn angeklopft. Doch das war vergeblich, weil bei mir nichts zu holen ist.


Natuerlich wird der Bedarf ermittelt. Hast mehr als das Schonvermoegen gibt es nichts.

Noch mal: das ist keine Bedarfsermittlung, sondern eine Einkommensermittlung und eine Ermittlung von eventuell vorhandenen Vermögenswerten oder Ansprüchen an Dritte.
Und dann wird entschieden, ob der Staat leistet (Du also bedürftig bist) oder nicht. Es geht hier immer um die Frage der Bedürftigkeit und nicht um den Bedarf, zumal ohnehin ein fester Satz geleistet wird, egal ob Dein Bedarf Deiner Meinung nach höher ist oder nicht.

Hast Du eigentlich jemals praktische Erfahrung auf dieser Ebene gemacht oder wieso willst Du alles besser wissen?


Wer als Selbststaendiger nicht mal seine Krankenversicherung erwirtschaften kann, sollte sich ueberlegen eine Anstellung zu suchen.

Das musst Du schon den Selbstständigen überlassen!

Warst Du jemals selbstständig?


Auch frueher gab es schon die Moeglichkeit sich freiwillig bei der GKV zu versichern.

Als Selbstständiger? Wann war das denn?


Im Prinzip schon. Ueber 55 Jahre alt kann man sich auch noch einen Job in einer Leihbude suchen, mit Mindestlohn klappt das auch wieder mit der KV.

Reizender Vorschlag!
Schon mal als Selbstständiger alles hingeschmissen, was Jahrzehnte lang Dein Lebensinhalt war und woran Dein Herz hing und dann zur Leihbude gegangen?
Besonders empathisch scheinst Du mir nicht gerade zu sein.

El Lute
23.12.2016, 15:54
Im Prinzip schon. Ueber 55 Jahre alt kann man sich auch noch einen Job in einer Leihbude suchen, mit Mindestlohn klappt das auch wieder mit der KV.

Mit 55 geben sie dir in einer Leiharbeitsbude eine Wegbeschreibung zum Friedhof.

torun
23.12.2016, 16:06
Das scheinen hier aber einige Realitätsverweigerer nicht begreifen zu wollen.

Da wird man dann von denen eben als Fake oder Lügner hingestellt.



Na klar, wusstest Du das etwa nicht? :fizeig:

Beim Jobcenter fragen sie Dich immer erst einmal, wieviel Geld Du brauchst (Bedarfermittlung) und nicht, ob Du überhaupt bedürftig bist bzw. was Du hast bzw. was Du zu Geld machen kannst.

Schließlich nennt sich das hier Sozialstaat.

Frage "torun", der kennt sich da besonders gut aus und hat die volle Ahnung, zumindest theoretisch :auro:



Danke, ist schon ok.



Deine ständigen Mutmaßungen sind wenig zielführend, zumal Du ständig falsch annimmst.

Natürlich haben sie auch bei mir als Sohn angeklopft. Doch das war vergeblich, weil bei mir nichts zu holen ist.



Noch mal: das ist keine Bedarfsermittlung, sondern eine Einkommensermittlung und eine Ermittlung von eventuell vorhandenen Vermögenswerten oder Ansprüchen an Dritte.
Und dann wird entschieden, ob der Staat leistet (Du also bedürftig bist) oder nicht. Es geht hier immer um die Frage der Bedürftigkeit und nicht um den Bedarf, zumal ohnehin ein fester Satz geleistet wird, egal ob Dein Bedarf Deiner Meinung nach höher ist oder nicht.

Hast Du eigentlich jemals praktische Erfahrung auf dieser Ebene gemacht oder wieso willst Du alles besser wissen?



Das musst Du schon den Selbstständigen überlassen!

Warst Du jemals selbstständig?



Als Selbstständiger? Wann war das denn?



Reizender Vorschlag!
Schon mal als Selbstständiger alles hingeschmissen, was Jahrzehnte lang Dein Lebensinhalt war und woran Dein Herz hing und dann zur Leihbude gegangen?
Besonders empathisch scheinst Du mir nicht gerade zu sein.
Lies mal SGB XII Drittes Kapitel, bevor du dich weiter in deiner Einkommensermittlung verhedderst.
Auf die gesetzliche pfeifen, der PKV so richtig auf den Leim gehen und nun, wenn nix mehr da ist rumjammern wenn man keine Krankenversicherung mehr hat und der boese, boese Staat nicht zahlen will. Findest du natuerlich nicht seltsam, gelle ?
Wer sich aus dem Solidarsystem ausklinkt kann nicht erwarten am Ende auf die Solidaritaet desselben zu hoffen. Zumal die Gesetzeslage eindeutig und nicht neu ist.
Auf die Idee als Kinder dem eigenen Vater eine Versicherung zumindest mit zu finanzieren kommt man erst garnicht, erstmal auf den Scheissstaat knueppeln !
Mit Gefuehlsduselei ueber Lebensinhalt oder wie sehr das Herz daran hing kommt man nicht weiter, wenn absehbar nichts mehr rumkommt sollte man abbrechen. Wenn die Krankenversorgung nicht mehr gewaehrleistet ist dann haette man umdenken muessen besonders im fortgeschrittenen Alter.
Uebrigens, jedem ALGII Empfaenger, auch ueber 55 wird die Leiharbeit unter Zwang zugemutet.

Großadmiral
23.12.2016, 16:34
Für Asylbewerber zahlt der Staat, wie auch für Hartz IV-Empfänger eine Pauschale von 90,-€ an die KK. Die KK, und damit die Versicherten mit ihren Beiträgen, müssen die Mehrkosten tragen, nicht etwa die Stadt über ein Honorar.

Das gilt erst ab einer gewissen Aufenthaltsdauer.
https://www.transparent-beraten.de/2015/08/04/4230/der-lange-weg-zum-arzt-problemfall-krankenversicherung-von-fluechtlingen/

hamburger
23.12.2016, 16:35
Lies mal SGB XII Drittes Kapitel, bevor du dich weiter in deiner Einkommensermittlung verhedderst.
Auf die gesetzliche pfeifen, der PKV so richtig auf den Leim gehen und nun, wenn nix mehr da ist rumjammern wenn man keine Krankenversicherung mehr hat und der boese, boese Staat nicht zahlen will. Findest du natuerlich nicht seltsam, gelle ?
Wer sich aus dem Solidarsystem ausklinkt kann nicht erwarten am Ende auf die Solidaritaet desselben zu hoffen. Zumal die Gesetzeslage eindeutig und nicht neu ist.
Auf die Idee als Kinder dem eigenen Vater eine Versicherung zumindest mit zu finanzieren kommt man erst garnicht, erstmal auf den Scheissstaat knueppeln !
Mit Gefuehlsduselei ueber Lebensinhalt oder wie sehr das Herz daran hing kommt man nicht weiter, wenn absehbar nichts mehr rumkommt sollte man abbrechen. Wenn die Krankenversorgung nicht mehr gewaehrleistet ist dann haette man umdenken muessen besonders im fortgeschrittenen Alter.
Uebrigens, jedem ALGII Empfaenger, auch ueber 55 wird die Leiharbeit unter Zwang zugemutet.

Vielleicht solltest du dich mal über die gesetzlichen Vorgaben informieren...anstatt hier Absurditäten zu schreiben.
Das Gesetz zu GKV wurde unter Missachtung des GG geändert, von SPD Ulla Schmidt.
Dort wurden haarsträubende Sätze geschrieben, die jedem normalen Menschen zeigen, dass wir hier in keinem Rechtsstaat leben.
Nur ein Beispiel...du bist 35 Jahre lang in der GKV, danach 10 Jahre PKV. Das bedeutet, die GKV für Rentner ist für dich ausgeschlossen.
Wenn du 30 PKV und hinterher 20 Jahre GKV versichert bist, ist das kein Problem.
Diese Politiker sind nichts anderes wie eine kriminelle Vereinigung. unterstützt vom BVerG.
Da GG kennst du hoffentlich, gleiches muss gleich behandelt werden.
Das SGB ist nur eine Sammlung von Bestimmungen, die weder sinnvoll noch irgendwie rechtskonform sind.
Klagen kann man übrigens nicht, das Klagen einfach nicht angenommen werden.

konrad
23.12.2016, 19:55
Mit 55 geben sie dir in einer Leiharbeitsbude eine Wegbeschreibung zum Friedhof.

Ja, soviel zum großartigen und realitätsfremden Vorschlag von "torun", der offenbar im Elfenbeinturm wohnt und nichts mehr mitbekommt.


Lies mal SGB XII Drittes Kapitel, bevor du dich weiter in deiner Einkommensermittlung verhedderst.

Ich verheddere mich keineswegs und das SGB XII kenne ich in der entscheidenden Stellen sehr gut.

Vielmehr ist Dir die Lektüre des Antrags auf Leistungen der Grundsicherung im Alter zu empfehlen:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/RheinlandPfalz/de/Inhalt/5_Services/04_Formulare_Antraege/_pdf/rgs_100.pdf;jsessionid=C89C900737D7838E31DF7B8907B 78911.cae02?__blob=publicationFile&v=5

Offensichtlich verwechselst Du dort das kurze Thema "Mehrbedarf" (Punkt 3.4) mit Deiner "Bedarfsermittlung".

Meine Fragen an Dich beantwortest Du nicht.

Es geht Dir lediglich darum, Rechts zu behalten, wo Du Dich eindeutig irrst, auch wenn ich Dir nachweise, dass Du keine detaillierten Kenntnisse vom Thema hast, nur mutmaßt und teilweise sogar völlig falsche Aussagen tätigst.

Du ignorierst das Thema Altersarmut, findest den Staat toll, in welchem Altersarmut existiert, verteidigst ihn auf Teufel komm raus, machst völlig unsinnige Vorschläge und gibst den Betroffenen zu guter Letzt auch noch die Schuld an ihrer Altersarmut.

Bei soviel Einsichtresistenz sehe ich keinen Sinn darin, mit Dir noch weiter zum Thema zu debattieren.


Auf die gesetzliche pfeifen ... Uebrigens, jedem ALGII Empfaenger, auch ueber 55 wird die Leiharbeit unter Zwang zugemutet.

Sag mal, liest Du überhaupt meine Beiträge?

Wie oft soll ich noch sagen: er was viele Jahre selbstständig und die GKV war für ihn gar nicht zuständig!

Und es geht hier nicht um ALG II, sondern um Grundsicherung im Alter.

Das SGB II und ALG II ist nur für Arbeitssuchende zuständig, die dem Arbeitsmarkt ohne Einschränkungen zur Verfügung stehen. Das ist bei meinem Vater nicht der Fall.
Wenn Du keine Ahnung von der Materie hast, solltest Du Dich nicht unqualifiziert einmischen. Das haben Dir bereits auch andere User gesagt. doch auch das scheint Dich nicht sonderlich zu beeindrucken.



der PKV so richtig auf den Leim gehen und nun, wenn nix mehr da ist rumjammern wenn man keine Krankenversicherung mehr hat und der boese, boese Staat nicht zahlen will. Findest du natuerlich nicht seltsam, gelle?

Ich finde Deine verdrehte Darstellung und Deine speziellen Interpretationen der von mir benannten Fakten seltsam, hämisch und besserwisserisch.


Wer sich aus dem Solidarsystem ausklinkt kann nicht erwarten am Ende auf die Solidaritaet desselben zu hoffen.

Von "Ausklinken" kann nicht die Rede sein, wenn man etwas nicht mehr bezahlen kann.


Auf die Idee als Kinder dem eigenen Vater eine Versicherung zumindest mit zu finanzieren kommt man erst garnicht, erstmal auf den Scheissstaat knueppeln !

Ach ja, der arme Staat wird kritisiert. Das schein Dir richtig weh zu tun.

Und nochmals, ich sagte es bereits: bei mir ist nichts zu holen, da ich ebensfalls arm bin und schon immer war. Stell Dir das mal vor, sowas gibt es!

Wie also soll ich meinem Vater eine KV finanzieren?


Mit Gefuehlsduselei ueber Lebensinhalt oder wie sehr das Herz daran hing kommt man nicht weiter, wenn absehbar nichts mehr rumkommt sollte man abbrechen.

Fröhliche Weihnachten mit möglichst wenig Gefühlsduselei!


Wenn die Krankenversorgung nicht mehr gewaehrleistet ist dann haette man umdenken muessen besonders im fortgeschrittenen Alter.


Hätte hätte Fahrradkette. Noch ein schönes Leben in Deinem Elfenbeinturm!

cornjung
25.12.2016, 21:35
Wer sich aus dem Solidarsystem ausklinkt kann nicht erwarten am Ende auf die Solidaritaet desselben zu hoffen. Uebrigens, jedem ALGII Empfaenger, auch ueber 55 wird die Leiharbeit unter Zwang zugemutet.
Jeder refugee ist krankenversichert, und das, obwohl er sich noch nie in das Solidarsystem eingeklinket hat. Die Bundesregierung geht davon aus, dass 80.000 Menschen in Deutschland nicht krankenversichert sind (http://www.smartredirect.de/redir/clickGate.php?u=QBy8G56q&m=1&p=H53SR71WgL&t=vdTS2ahP&st=&s=&splash=2&url=http%3A%2F%2Fwww.n-tv.de%2Fratgeber%2FWas-droht-wenn-man-keine-Versicherung-hat-article16064241.html&r=http%3A%2F%2Fwww.huffingtonpost.de%2F2016%2F12%2 F23%2Fpatienten-ohne-krankenversicherung-praxis-ohne-grenzen_n_13812932.html). Die Dunkelziffer schätzen Experten auf eine Million.

Uebrigens, jedem ALGII Empfaenger, auch ueber 55 wird die Leiharbeit unter Zwang zugemutet.
Niemand kann zur Arbeit gezwungen werden. Er muss nur auf doof " habe leider zwei linke Hände ", dumm " bin ausländer, sprechen nixe deutsch " oder krank markieren.

Die Ausgangsfrage "Gesundheitssystem am Abgrund" muß ich leider mit "ja" beantworten.

f a k e !
Nein.

Politikqualle
27.12.2016, 12:14
f a k e ! .. richtig ... denn vorher werden Daten und auch Krankenversicherung abgefragt und geprüft ... man sollte es löschen ..

Politikqualle
27.12.2016, 12:18
Mein Vater hat einen gutartigen Gehirntumor, ***** . Für die erforderliche Operation wurde er bereits fertig gemacht. Da wurde der behandelnde Arzt von der Verwaltung zurückgepfiffen und mein Vater wurde praktisch aus dem Krankenhaus geschmissen. . .. alles erstunken und erlogen ... man sollte es löschen ... jedes Krankenhaus prüft vorher die Daten und auch Krankenversicherung ... eine Gehírnoperation passiert auch nicht von heute auf morgen ...

Wolfger von Leginfeld
27.12.2016, 12:21
Rettungsdienst ist für Krankenkassen zu teuer
Dortmund. Die gesetzlichen Krankenkassen wollen einen Anstieg der Kosten von 25 auf 48 Millionen Euro für den Dortmunder Rettungsdienst nicht tragen. In einem Streit mit der Feuerwehr muss jetzt die Bezirksregierung Arnsberg vermitteln. Folgen die Schlichter einem Krankenkassen-Vorschlag, hätte das Auswirkungen für alle NRW-Großstädte.



http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/rettungsdienst-ist-fuer-krankenkassen-zu-teuer-id12215367.html
Rettungsdienst Dortmund gibt Zuständigkeit für Todkranke ab
Dortmund. Rettungsdienst und Notärzte wollen die Intensivbetreuung von sterbenskranken Menschen im Notfall in die Hände von speziellen Palliativmedizinern geben. „Ziel ist“, wie Feuerwehr-Chef Dirk Aschenbrenner erklärt, „dass wir gar keine Einsätze mehr bei Palliativpatienten fahren.“

Die Arbeit der Rettungsmediziner hat sich stark gewandelt, wie der leitende Notarzt, Dr. Hans Lemke, ausführt. Statt zu Arbeits- oder Verkehrsunfällen fahren sie immer öfter zu Altersheimen. Das binde Kapazitäten und werde den Anforderungen des Rettungsdienstes auch nicht gerecht. Er schloss deshalb eine Vereinbarung mit dem Palliativmedizinischen Konsiliardienst, der seit 2009 in Dortmund besteht.

http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/rettungsdienst-dortmund-gibt-zustaendigkeit-fuer-todkranke-ab-id4181638.html


Gutachter soll starken Anstieg der Notrufe klären
Dortmund. Rund 100.000 Einsätze koordiniert die Leitstelle der Feuerwehr ohnehin schon pro Jahr — aber die Zahl der Notrufe ist erheblich gestiegen. Warum wählen immer mehr Dortmunter die "112"? Und reichen die 18 Rettungswagen der Feuerwehr wirklich aus — bei schärferen Hygieneregeln und steigendem Alter der Patienten?

"Wir erkennen eine erhebliche Erhöhung, können aber nicht sagen, woher sie kommt", so der Leiter des Rettungsdienstes, Volker Schulz. Ein Gutachter nimmt deshalb die Einsatzzahlen und -anlässe unter die Lupe, um den Anstieg zu erklären. "Mit Ergebnissen rechnen wir Ende März", sagte Schulz weiter. Mit diesen Daten muss die Feuerwehr weiter planen.

Gutachter soll starken Anstieg der Notrufe klären | WR.de - Westfaelische Rundschau - Lesen
http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/gutachter-soll-starken-anstieg-der-notrufe-klaeren-id7656332.html

Die Schuldigen sind auch schon gefunden, es sind die Alten.

Nein es sind unsere neuen Mitbürger, die das Luxuspaket haben und nutzen.



Vielleicht kommt demnächst kein Rettungswagen mehr, wenn du einen deutschen Namen hast.

Glaub ich nicht. Sonst könnte es ja demnächst nicht die große Familienzusammenführung geben, wo bis zur Urstrumpfoma alles dabei sein würde. :D

konrad
27.12.2016, 19:32
.. alles erstunken und erlogen ... man sollte es löschen ... jedes Krankenhaus prüft vorher die Daten und auch Krankenversicherung ... eine Gehírnoperation passiert auch nicht von heute auf morgen ...

Für einige notorische Besserwisser ist dieser Strang wohl eine Art Inquisitionsgericht, in welchem sie vermeindliche "Lügner" aufspüren und verfolgen wollen. Unabhängig davon, dass sie von der Materie keine Ahnung haben. Hauptsache bei den Opfern dieses Gesundheitssystems noch unsachlich und pöbelnd nachtreten und ihre Worte auslöschen wollen.
Sie wissen noch nicht einmal, wie mit einem Notfall verfahren wird, der über 112 mit Blaulicht eingeliefert wird.
Wie schon gesagt, mit solchen Usern verschwende ich meine Zeit nicht.
Es gibt ja hier auch noch andere User, die verstanden haben, worum es mir geht und die Hintergrundwissen haben.

Nochmals zum Fall meines Vater, der offensichtlich bei den Inquisitoren nicht in allen Einzelheiten zur Kenntnis genommen wird:

Mein Vater hat einen gutartigen Gehirntumor, der, wenn er weiter wächst, erhebliche Probleme bereiten kann (z.B. Blindheit oder Schlaganfall). Er wurde wegen eines daraus folgernden epileptischen Anfalls vom Notarztwagen ins Krankenhaus eingeliefert und bekam sofort die Notfallversorgung. Da wird nicht erst mal nach der Krankenversicherung gefragt, denn es geht um Sekunden. Wenn dadurch jemand sterben würde, dann ist die Notarztwagenbesatzung oder das Krankenhaus ein Fall für die Staatsanwaltschaft.
Für die erforderliche Operation (Folgeversorgung) wurde er bereits fertig gemacht. Da wurde der behandelnde Arzt von der Verwaltung zurückgepfiffen und mein Vater wurde praktisch aus dem Krankenhaus geschmissen. Grund: er ist nicht krankenversichert (aus finanziellen Gründen).

laurin
27.12.2016, 19:56
Jeder refugee ist krankenversichert, und das, obwohl er sich noch nie in das Solidarsystem eingeklinket hat.

Das ist der springende Punkt. Wenn wir hier nicht Millionen von Wirtschaftsflüchtilanten aus aller Herren Länder hätten, die nie was eingezahlt haben und nie was einzahlen werden und die hier das kostenlose Rundum-Sorglos-Gesundheitspaket usw. von uns finanziert bekommen, ja wenn die nicht wären, dann - und nur dann - könnten wir vielleicht darüber diskutieren, ob sich ein Deutscher wieder in das Solidarsystem einklinken dürfen sollte, oder ob es Kindern zuzumuten ist, die Krankenversicherung ihrer Eltern zu bezahlen.

Politikqualle
27.12.2016, 22:27
Nochmals zum Fall meines Vater, der offensichtlich bei den Inquisitoren nicht in allen Einzelheiten zur Kenntnis genommen wird: . .. du kannst noch so viel schreiben , ich glaube dir kein Wort , weil in jedem neuen Beitrag von dir wird eine neue geänderte Lüge aufgetischt ..

konrad
28.12.2016, 00:06
Jeder refugee ist krankenversichert, und das, obwohl er sich noch nie in das Solidarsystem eingeklinket hat.

Flüchtlinge sind nicht krankenversichert, sondern sie bekommen Einzelkrankenscheine, welche sich nur auf die aktuelle Krankheit beziehen.
Beispiel: hat der Flüchtling Zahnschmerzen, bekommt er einen Einzelkrankenschein für einen Zahnarzt. Dort wird nur die Grundversorgung gemacht, also Zahn blombieren oder ziehen oder Wurzel behandeln. Kronen, Implantate oder Protesen gibt es nicht.
Als nicht versicherter Deutscher bekommt man diese Einzelkrankenscheine nicht, wenn man man früher schon mal krankenversichert war.
So sind die gesetzlichen Regelungen.
Und auch dieser Unsinn führt zur massiven Kritik am Gesundheitssystem

cornjung
28.12.2016, 09:17
.. alles erstunken und erlogen ... man sollte es löschen ... jedes Krankenhaus prüft vorher die Daten und auch Krankenversicherung ... eine Gehírnoperation passiert auch nicht von heute auf morgen ...

.. du kannst noch so viel schreiben , ich glaube dir kein Wort , weil in jedem neuen Beitrag von dir wird eine neue geänderte Lüge aufgetischt ..
Glauben kannst jeder, was er sich wünscht. Die Bundesregierung allerdings geht davon aus, dass 80.000 Menschen in Deutschland nicht krankenversichert sind (http://www.smartredirect.de/redir/clickGate.php?u=QBy8G56q&m=1&p=H53SR71WgL&t=vdTS2ahP&st=&s=&splash=2&url=http%3A%2F%2Fwww.n-tv.de%2Fratgeber%2FWas-droht-wenn-man-keine-Versicherung-hat-article16064241.html&r=http%3A%2F%2Fwww.huffingtonpost.de%2F2016%2F12%2 F23%2Fpatienten-ohne-krankenversicherung-praxis-ohne-grenzen_n_13812932.html). Die Dunkelziffer schätzen Experten auf eine Million.
Alles erstunken und erlogen ?

Politikqualle
28.12.2016, 10:58
Glauben kannst jeder, was er sich wünscht. Die Bundesregierung allerdings geht davon aus, dass 80.000 Menschen in Deutschland nicht krankenversichert sind (http://www.smartredirect.de/redir/clickGate.php?u=QBy8G56q&m=1&p=H53SR71WgL&t=vdTS2ahP&st=&s=&splash=2&url=http%3A%2F%2Fwww.n-tv.de%2Fratgeber%2FWas-droht-wenn-man-keine-Versicherung-hat-article16064241.html&r=http%3A%2F%2Fwww.huffingtonpost.de%2F2016%2F12%2 F23%2Fpatienten-ohne-krankenversicherung-praxis-ohne-grenzen_n_13812932.html). Die Dunkelziffer schätzen Experten auf eine Million. Alles erstunken und erlogen ? .. du galoppierst mal wieder ganz schnell am eigentlichen Thema vorbei , wie immer .. das nennt man Polemik ..

Kunigunde
28.12.2016, 11:38
Für einige notorische Besserwisser ist dieser Strang wohl eine Art Inquisitionsgericht, in welchem sie vermeindliche "Lügner" aufspüren und verfolgen wollen. Unabhängig davon, dass sie von der Materie keine Ahnung haben. Hauptsache bei den Opfern dieses Gesundheitssystems noch unsachlich und pöbelnd nachtreten und ihre Worte auslöschen wollen.
Sie wissen noch nicht einmal, wie mit einem Notfall verfahren wird, der über 112 mit Blaulicht eingeliefert wird.
Wie schon gesagt, mit solchen Usern verschwende ich meine Zeit nicht.
Es gibt ja hier auch noch andere User, die verstanden haben, worum es mir geht und die Hintergrundwissen haben.

Nochmals zum Fall meines Vater, der offensichtlich bei den Inquisitoren nicht in allen Einzelheiten zur Kenntnis genommen wird:

Mein Vater hat einen gutartigen Gehirntumor, der, wenn er weiter wächst, erhebliche Probleme bereiten kann (z.B. Blindheit oder Schlaganfall). Er wurde wegen eines daraus folgernden epileptischen Anfalls vom Notarztwagen ins Krankenhaus eingeliefert und bekam sofort die Notfallversorgung. Da wird nicht erst mal nach der Krankenversicherung gefragt, denn es geht um Sekunden. Wenn dadurch jemand sterben würde, dann ist die Notarztwagenbesatzung oder das Krankenhaus ein Fall für die Staatsanwaltschaft.
Für die erforderliche Operation (Folgeversorgung) wurde er bereits fertig gemacht. Da wurde der behandelnde Arzt von der Verwaltung zurückgepfiffen und mein Vater wurde praktisch aus dem Krankenhaus geschmissen. Grund: er ist nicht krankenversichert (aus finanziellen Gründen).
Mach dir nichts draus.
Fundiertes Wissen oder eigene Erfahrungen werden sehr oft als Lüge hingestellt und der User Politikqualle ist darin ganz groß. Sein Lieblingswort ist...Polemik.
Überles ihn einfach. Das ist einfacher als mit einem Ochsen polinesisch zu reden ;)

Mir geht es auch nicht anders...trotz Krankenversicherung.
In meinen Unterlagen steht ein Wort, dass mir jegliche Weiterbehandlung versagt. Eine Grundversorgung würde es im Notfall geben, aber keine weitere Behandlung um das Problem eventuell zu beheben oder zu lindern. Somit haben sie es sich einfach gemacht. Mich in Rente geschickt und nun muss ich zusehen wie ich damit klar komme. Das mir das aber nicht weiterhilft wollen sie nicht begreifen. Denn durch die Ablehnung jeder weiteren Behandlung, versagt man mir wieder ein fast normales Leben zu führen.
Für die KK ist es einfach eine Kostenrechnung. Es ist für sie bequemer und preiswerter mich mit Zustimmung der RV in volle unbefristete EU-Rente zu schicken, als eventuell ständig Krnakengeld und Behandlungen bezahlen zu müssen. So zahlen sie nur die Medikamente und sind fein raus.

Herr B.
28.12.2016, 14:01
Mach dir nichts draus.
Fundiertes Wissen oder eigene Erfahrungen werden sehr oft als Lüge hingestellt und der User Politikqualle ist darin ganz groß. Sein Lieblingswort ist...Polemik.
Überles ihn einfach. Das ist einfacher als mit einem Ochsen polinesisch zu reden ;)

Mir geht es auch nicht anders...trotz Krankenversicherung.
In meinen Unterlagen steht ein Wort, dass mir jegliche Weiterbehandlung versagt. Eine Grundversorgung würde es im Notfall geben, aber keine weitere Behandlung um das Problem eventuell zu beheben oder zu lindern. Somit haben sie es sich einfach gemacht. Mich in Rente geschickt und nun muss ich zusehen wie ich damit klar komme. Das mir das aber nicht weiterhilft wollen sie nicht begreifen. Denn durch die Ablehnung jeder weiteren Behandlung, versagt man mir wieder ein fast normales Leben zu führen.
Für die KK ist es einfach eine Kostenrechnung. Es ist für sie bequemer und preiswerter mich mit Zustimmung der RV in volle unbefristete EU-Rente zu schicken, als eventuell ständig Krnakengeld und Behandlungen bezahlen zu müssen. So zahlen sie nur die Medikamente und sind fein raus.
Es ist leider so daß der Staat, wie immer, freundliche Miene zu eiskalter Kostenberechnung macht. Wer das nicht am eigenen Leibe erfährt,
oder innerhalb der eigenen Familie mitansehen muss, hat da keine Ahnung und quatscht den propagandistischen Dreck der Regierung
einfach nach. So sieht auch die gezielte Handhabung der Ministerien aus um Kritik an der jeweiligen Politik zu minimalisieren, die sich dabei
weitgehend auf Leute wie @Politikqualle stützt.

Rentner aber werden für den Staat zu einer belastenden Leistungspflicht! Besonders in diesen Zeiten mit den freundlichen Refugees, der
sich anhäufenden Staatsverschuldung, dem sich erweiternden Brain Drain, Industrieverlegung in die Dritte Welt usw. Da differenzieren
die gesetzgebenden Herr_innen zu Berlin inzwischen schon mal wieder zwischen lebensunwertem Leben und profitgenerierendem Leben.
Ganz diskret natürlich... Aber das ist in dieser Zeit leider in fast allen Ländern so.

Kunigunde
28.12.2016, 14:25
Es ist leider so daß der Staat, wie immer, freundliche Miene zu eiskalter Kostenberechnung macht. Wer das nicht am eigenen Leibe erfährt,
oder innerhalb der eigenen Familie mitansehen muss, hat da keine Ahnung und quatscht den propagandistischen Dreck der Regierung
einfach nach. So sieht auch die gezielte Handhabung der Ministerien aus um Kritik an der jeweiligen Politik zu minimalisieren, die sich dabei
weitgehend auf Leute wie @Politikqualle stützt.

Rentner aber werden für den Staat zu einer belastenden Leistungspflicht! Besonders in diesen Zeiten mit den freundlichen Refugees, der
sich anhäufenden Staatsverschuldung, dem sich erweiternden Brain Drain, Industrieverlegung in die Dritte Welt usw. Da differenzieren
die gesetzgebenden Herr_innen zu Berlin inzwischen schon mal wieder zwischen lebensunwertem Leben und profitgenerierendem Leben.
Ganz diskret natürlich... Aber das ist in dieser Zeit leider in fast allen Ländern so.

:dg:

konrad
29.12.2016, 01:49
Glauben kannst jeder, was er sich wünscht. Die Bundesregierung allerdings geht davon aus, dass 80.000 Menschen in Deutschland nicht krankenversichert sind (http://www.smartredirect.de/redir/clickGate.php?u=QBy8G56q&m=1&p=H53SR71WgL&t=vdTS2ahP&st=&s=&splash=2&url=http%3A%2F%2Fwww.n-tv.de%2Fratgeber%2FWas-droht-wenn-man-keine-Versicherung-hat-article16064241.html&r=http%3A%2F%2Fwww.huffingtonpost.de%2F2016%2F12%2 F23%2Fpatienten-ohne-krankenversicherung-praxis-ohne-grenzen_n_13812932.html). Die Dunkelziffer schätzen Experten auf eine Million.
Alles erstunken und erlogen ?

Bei Trollen und Spammern sind unbequeme Wahrheiten und beweisbare Fakten, welche nicht in ihr eingeschränktes Weltbild passen, immer erstunken und erlogen. Was solls!
Aber danke für die interessante Info.


Mach dir nichts draus.
Fundiertes Wissen oder eigene Erfahrungen werden sehr oft als Lüge hingestellt und der User Politikqualle ist darin ganz groß. Sein Lieblingswort ist...Polemik.
Überles ihn einfach. Das ist einfacher als mit einem Ochsen polinesisch zu reden ;)

Mir geht es auch nicht anders...trotz Krankenversicherung.
In meinen Unterlagen steht ein Wort, dass mir jegliche Weiterbehandlung versagt. Eine Grundversorgung würde es im Notfall geben, aber keine weitere Behandlung um das Problem eventuell zu beheben oder zu lindern. Somit haben sie es sich einfach gemacht. Mich in Rente geschickt und nun muss ich zusehen wie ich damit klar komme. Das mir das aber nicht weiterhilft wollen sie nicht begreifen. Denn durch die Ablehnung jeder weiteren Behandlung, versagt man mir wieder ein fast normales Leben zu führen.
Für die KK ist es einfach eine Kostenrechnung. Es ist für sie bequemer und preiswerter mich mit Zustimmung der RV in volle unbefristete EU-Rente zu schicken, als eventuell ständig Krnakengeld und Behandlungen bezahlen zu müssen. So zahlen sie nur die Medikamente und sind fein raus.

Ich habe die Trolle und Spammer bereits auf Igno gesetzt. Ihr Hobby ist wohl das Stänkern. Gibt man ihnen dafür keine Bühne, dann verschwinden sie auch ganz schnell wieder. Das kennt man ja aus dem realen Leben.

Von skandlösen Fällen ähnlich wie Deinem habe ich bereits gehört. Man hatte ihnen eine besonders preiswerte PKV für 300 Euro angedreht und nannte es Grundtarif.
Das hiermit nur eine Grundversorgung abgedeckt ist, wurde natürlich nicht erklärt.



Es ist leider so daß der Staat, wie immer, freundliche Miene zu eiskalter Kostenberechnung macht. Wer das nicht am eigenen Leibe erfährt,
oder innerhalb der eigenen Familie mitansehen muss, hat da keine Ahnung und quatscht den propagandistischen Dreck der Regierung
einfach nach. So sieht auch die gezielte Handhabung der Ministerien aus um Kritik an der jeweiligen Politik zu minimalisieren, die sich dabei
weitgehend auf Leute wie @Politikqualle stützt.

Rentner aber werden für den Staat zu einer belastenden Leistungspflicht! Besonders in diesen Zeiten mit den freundlichen Refugees, der
sich anhäufenden Staatsverschuldung, dem sich erweiternden Brain Drain, Industrieverlegung in die Dritte Welt usw. Da differenzieren
die gesetzgebenden Herr_innen zu Berlin inzwischen schon mal wieder zwischen lebensunwertem Leben und profitgenerierendem Leben.
Ganz diskret natürlich... Aber das ist in dieser Zeit leider in fast allen Ländern so.

Sehr guter Beitrag, danke,
Ich finde, dass diese nachquatschenden Systemfreunde mit Null Ahnung leider zunehmen und ich mache sie für die untragbaren Zustände mit verantwortlich. Nicht nur, weil sie die entsprechenden Politiker in ihre Sessel wählen, sondern weil sie deren Verharmlosungen, Lügen und verschwiegene Realitäten derartig vehement vertreten und verbreiten, dass man fast meinen könnte, sie würden dafür bezahlt werden. Was natürlich nicht der Fall ist. Sie sind von ganz alleine so. Den Grund dafür werde ich nie nachvollziehen können.

torun
29.12.2016, 06:37
Mach dir nichts draus.
Fundiertes Wissen oder eigene Erfahrungen werden sehr oft als Lüge hingestellt und der User Politikqualle ist darin ganz groß. Sein Lieblingswort ist...Polemik.
Überles ihn einfach. Das ist einfacher als mit einem Ochsen polinesisch zu reden ;)

Mir geht es auch nicht anders...trotz Krankenversicherung.
In meinen Unterlagen steht ein Wort, dass mir jegliche Weiterbehandlung versagt. Eine Grundversorgung würde es im Notfall geben, aber keine weitere Behandlung um das Problem eventuell zu beheben oder zu lindern. Somit haben sie es sich einfach gemacht. Mich in Rente geschickt und nun muss ich zusehen wie ich damit klar komme. Das mir das aber nicht weiterhilft wollen sie nicht begreifen. Denn durch die Ablehnung jeder weiteren Behandlung, versagt man mir wieder ein fast normales Leben zu führen.
Für die KK ist es einfach eine Kostenrechnung. Es ist für sie bequemer und preiswerter mich mit Zustimmung der RV in volle unbefristete EU-Rente zu schicken, als eventuell ständig Krnakengeld und Behandlungen bezahlen zu müssen. So zahlen sie nur die Medikamente und sind fein raus.

Die Krankenkasse kann dich nicht in Rente schicken auch nicht mit Zustimmung der RV. Du stellst den Antrag, dem wird entsprochen oder nicht.
Oder willst du behaupten man haette dich ohne deine Unterschrift unter dem Antrag in die Rente gezwungen ?
Und Behandlungen, die im Leistungskatalog der KK aufgelistet sind koennen auch nicht abgelehnt werden.

cornjung
29.12.2016, 09:54
Die Krankenkasse kann dich nicht in Rente schicken auch nicht mit Zustimmung der RV. Du stellst den Antrag, dem wird entsprochen oder nicht.Oder willst du behaupten man haette dich ohne deine Unterschrift unter dem Antrag in die Rente gezwungen ?
Millionen nichtdeutsche Asylis und refugees sind gratis krankenversichert, obwohl sie noch nie auch nur einen Cent in das Solidarsystem einbezahlt haben. Aber Tausende Deutsche, die jahrelang in die PKV einbezahlt haben, können sich im Alter die horrend hohen Beiträge nicht mehr leisten. Und fliegen raus, sind also nicht mehr krankenversichert. Was findest du daran gut ?

Die Bundesregierung geht davon aus, dass 80.000 Menschen in Deutschland nicht krankenversichert sind (http://www.smartredirect.de/redir/clickGate.php?u=QBy8G56q&m=1&p=H53SR71WgL&t=vdTS2ahP&st=&s=&splash=2&url=http%3A%2F%2Fwww.n-tv.de%2Fratgeber%2FWas-droht-wenn-man-keine-Versicherung-hat-article16064241.html&r=http%3A%2F%2Fwww.huffingtonpost.de%2F2016%2F12%2 F23%2Fpatienten-ohne-krankenversicherung-praxis-ohne-grenzen_n_13812932.html). Die Dunkelziffer schätzen Experten auf bis zu eine Million.

Kunigunde
29.12.2016, 11:44
(...)Ich habe die Trolle und Spammer bereits auf Igno gesetzt. Ihr Hobby ist wohl das Stänkern. Gibt man ihnen dafür keine Bühne, dann verschwinden sie auch ganz schnell wieder. Das kennt man ja aus dem realen Leben.

Von skandlösen Fällen ähnlich wie Deinem habe ich bereits gehört. Man hatte ihnen eine besonders preiswerte PKV für 300 Euro angedreht und nannte es Grundtarif.
Das hiermit nur eine Grundversorgung abgedeckt ist, wurde natürlich nicht erklärt.(...)
Ich war nie privat versichert und trotzdem gibt es keine Möglichkeit eine Behandlung weiterzuführen.

Kunigunde
29.12.2016, 11:53
Die Krankenkasse kann dich nicht in Rente schicken auch nicht mit Zustimmung der RV. Du stellst den Antrag, dem wird entsprochen oder nicht.
Oder willst du behaupten man haette dich ohne deine Unterschrift unter dem Antrag in die Rente gezwungen ?
Natürlich kann die KV dich zwingen.....in dem sie sämtliche Zahlungen einstellt und du in dem Moment gewzungen bist einen Antrag bei der RV zustellen. Bis dieser Antrag bei der RV dann durch ist reichst du gleichzeitig auch noch einen Antrag auf Arbeitslosengeld I ein. Damit du nicht ohne Kohle da stehst.

Und Behandlungen, die im Leistungskatalog der KK aufgelistet sind koennen auch nicht abgelehnt werden.
Tja, die Realität sieht immer etwas anders aus. Sobald du bestimmte Einträge in deiner Akte hast, kann die KK auch das was im Leistngskatalog steht ablehnen.

torun
29.12.2016, 14:11
Millionen nichtdeutsche Asylis und refugees sind gratis krankenversichert, obwohl sie noch nie auch nur einen Cent in das Solidarsystem einbezahlt haben. Aber Tausende Deutsche, die jahrelang in die PKV einbezahlt haben, können sich im Alter die horrend hohen Beiträge nicht mehr leisten. Und fliegen raus, sind also nicht mehr krankenversichert. Was findest du daran gut ?

Die Bundesregierung geht davon aus, dass 80.000 Menschen in Deutschland nicht krankenversichert sind (http://www.smartredirect.de/redir/clickGate.php?u=QBy8G56q&m=1&p=H53SR71WgL&t=vdTS2ahP&st=&s=&splash=2&url=http%3A%2F%2Fwww.n-tv.de%2Fratgeber%2FWas-droht-wenn-man-keine-Versicherung-hat-article16064241.html&r=http%3A%2F%2Fwww.huffingtonpost.de%2F2016%2F12%2 F23%2Fpatienten-ohne-krankenversicherung-praxis-ohne-grenzen_n_13812932.html). Die Dunkelziffer schätzen Experten auf bis zu eine Million.

Fuer seine KV ist jeder selbst verantwortlich.

torun
29.12.2016, 14:19
Natürlich kann die KV dich zwingen.....in dem sie sämtliche Zahlungen einstellt und du in dem Moment gewzungen bist einen Antrag bei der RV zustellen. Bis dieser Antrag bei der RV dann durch ist reichst du gleichzeitig auch noch einen Antrag auf Arbeitslosengeld I ein. Damit du nicht ohne Kohle da stehst.

Tja, die Realität sieht immer etwas anders aus. Sobald du bestimmte Einträge in deiner Akte hast, kann die KK auch das was im Leistngskatalog steht ablehnen.

Welche Zahlungen werden eingestellt ? Meinst du das Krankengeld ? Das ist zeitlich begrenzt auf 78 Wochen. Auch dann kann dich die Krankenkasse nicht in die Rente zwingen, weil du ja Ansprueche auf Arbeitslosengeld I hast. Wenn dieser Anspruch nicht besteht wird bei Arbeitsunfaehigkeit Sozialgeld beantragt, sofern noch eine Arbeitsfaehigkeit von mehr als 3 bis unter 6 Stunden besteht dann ALG II.
Der Rentenantrag kommt erst dann wenn alle diese Moeglichkeiten ausgeschoepft sind.

Egal was in deiner Krankenakte steht, Behandlungen die im Leistungskatalog aufgefuehrt sind werden uebernommen. Verweigerung muss schriftlich begruendet werden, auch dagegen gibt es die Moeglichkeit der Klage.

hamburger
29.12.2016, 15:36
Fuer seine KV ist jeder selbst verantwortlich.

Wie kommt man eigentlich auf so einen Blödsinn? In Deutschland herrscht Versicherungspflicht, also kann es keine eigene Verantwortung geben.
Lesen bildet. Nein, die PKV kann niemanden kündigen, aber die sogenannten Notlagenversicherung ist keine normale Versicherung.
Wenn man etwas clever ist, kann man das ausnutzen.
Wie man an deinem Beispiel sieht, gehörst du zu den 95 %, die das leider nicht können.
Wenn man niemals in eine Versicherung eingezahlt hat, dann ist der Staat ebenfalls zur Hilfe verpflichtet.
Merke dir, in einem Zwangssystem gibt es keine Eigenverantwortung, insofern ist dein Satz Quatsch.

Xarrion
29.12.2016, 15:43
Natürlich kann die KV dich zwingen.....in dem sie sämtliche Zahlungen einstellt und du in dem Moment gewzungen bist einen Antrag bei der RV zustellen. Bis dieser Antrag bei der RV dann durch ist reichst du gleichzeitig auch noch einen Antrag auf Arbeitslosengeld I ein. Damit du nicht ohne Kohle da stehst.

Tja, die Realität sieht immer etwas anders aus. Sobald du bestimmte Einträge in deiner Akte hast, kann die KK auch das was im Leistngskatalog steht ablehnen.

Was sollen denn das für Einträge sein?

torun
29.12.2016, 15:52
Wie kommt man eigentlich auf so einen Blödsinn? In Deutschland herrscht Versicherungspflicht, also kann es keine eigene Verantwortung geben.
Lesen bildet. Nein, die PKV kann niemanden kündigen, aber die sogenannten Notlagenversicherung ist keine normale Versicherung.
Wenn man etwas clever ist, kann man das ausnutzen.
Wie man an deinem Beispiel sieht, gehörst du zu den 95 %, die das leider nicht können.
Wenn man niemals in eine Versicherung eingezahlt hat, dann ist der Staat ebenfalls zur Hilfe verpflichtet.
Merke dir, in einem Zwangssystem gibt es keine Eigenverantwortung, insofern ist dein Satz Quatsch.

Wieso Bloedsinn ? Versicherungspflicht gibt es erst seit 2007. Und an meinem Beispiel siehst du was genau ?
So haben wir es gerne, nie einzahlen und dann den Staat verantwortlich machen wenn man in der Bredouille sitzt.

hamburger
29.12.2016, 16:57
Wieso Bloedsinn ? Versicherungspflicht gibt es erst seit 2007. Und an meinem Beispiel siehst du was genau ?
So haben wir es gerne, nie einzahlen und dann den Staat verantwortlich machen wenn man in der Bredouille sitzt.

Sobald der Staat einen Zwang ausübt, muss er den begründen. Somit ist er ab 2007 auch verpflichtet, allen Leuten, die zu wenig Geld haben, diese Kosten zu ersetzen. Aufgrund der Dummheit von Ulla Schmidt steht so einiges in dem Gesetz, was man normalerweise nur Vollidioten zutrauen würde.
Also ist niemand für seine KV verantwortlich, da der Staat die Verantwortung mittels Verpflichtung übernommen hat.
Also ist er für alles haftbar...und das kann jeder nach Belieben ausnutzen.
Das System wird in einigen Jahren ohnehin in die Binsen gehen, deswegen sind die clever, die nie einzahlen und trotzdem bekommen.

Kunigunde
29.12.2016, 17:24
Was sollen denn das für Einträge sein?
Aus persönlichen Gründen möchte ich meinen Eintrag nicht öffentlich machen.
Du kannst die Info aber gern als PN erhalten, sollte trotzdem Interesse bestehen.

Xarrion
29.12.2016, 17:26
Aus persönlichen Gründen möchte ich meinen Eintrag nicht öffentlich machen.
Du kannst die Info aber gern als PN erhalten, sollte trotzdem Interesse bestehen.

Ja, bitte.
Bleibt selbstverständlich vertraulich.

Chandra
29.12.2016, 17:28
Fuer seine KV ist jeder selbst verantwortlich.

Wie kommst Du jetzt da drauf, wir haben hier in Deutschland eine Pflichtversicherung ;)

Chandra
29.12.2016, 17:36
So wie ich es verstehe müssen die gesetzlichen Krankenkassen jeden aufnehmen.

Bis jetzt ist das auch so
Möglich das viele Obdachlose nicht versichert sind, aber daß ist dann ihre Entscheidung.
Würden sie zum Sozialamt gehen, würde man sie auch krankenversichern.

marion
29.12.2016, 20:58
Die Krankenkasse kann dich nicht in Rente schicken auch nicht mit Zustimmung der RV. Du stellst den Antrag, dem wird entsprochen oder nicht.
Oder willst du behaupten man haette dich ohne deine Unterschrift unter dem Antrag in die Rente gezwungen ?
Und Behandlungen, die im Leistungskatalog der KK aufgelistet sind koennen auch nicht abgelehnt werden.

Doch, machen Sie und die zwingen dich dazu, indem sie dir einfach den Geldhahn zudrehen, der Rest ist dann dein Problem, sagen die dir auch offen ins Gesicht. So passiert im August dieses Jahres meinem Kumpel, der im Januar einen Schlaganfall hatte

Hay
29.12.2016, 21:02
Wie kommst Du jetzt da drauf, wir haben hier in Deutschland eine Pflichtversicherung ;)

Trotzdem liegt die Verantwortlichkeit bei den Bürgern. Wer sich nicht versichert, wird dann eben, ob der Versicherungsfall eintrat oder nicht, nachversichert - diese Versicherungsprämien muss er selbst tragen - und zahlt zudem noch einen Strafzuschlag, der sich gewaschen hat.

So sieht es aus. Kannst du es dir nicht leisten, hast du Pech gehabt. Übernommen werden die Kosten nur bei denen, die ALG 1 beziehen oder Hartz IV.

marion
29.12.2016, 21:05
http://politikforen.net/images/misc/quote_icon.png Zitat von torun http://politikforen.net/images/buttons/viewpost-right.png (http://politikforen.net/showthread.php?p=8853567#post8853567)
Im Prinzip schon. Ueber 55 Jahre alt kann man sich auch noch einen Job in einer Leihbude suchen, mit Mindestlohn klappt das auch wieder mit der KV.





das stimmt definitiv nicht mehr, ab 55 gibts keine Wege mehr zurück in GKV

Hay
29.12.2016, 21:09
Millionen nichtdeutsche Asylis und refugees sind gratis krankenversichert, obwohl sie noch nie auch nur einen Cent in das Solidarsystem einbezahlt haben. Aber Tausende Deutsche, die jahrelang in die PKV einbezahlt haben, können sich im Alter die horrend hohen Beiträge nicht mehr leisten. Und fliegen raus, sind also nicht mehr krankenversichert. Was findest du daran gut ?

Die Bundesregierung geht davon aus, dass 80.000 Menschen in Deutschland nicht krankenversichert sind (http://www.smartredirect.de/redir/clickGate.php?u=QBy8G56q&m=1&p=H53SR71WgL&t=vdTS2ahP&st=&s=&splash=2&url=http%3A%2F%2Fwww.n-tv.de%2Fratgeber%2FWas-droht-wenn-man-keine-Versicherung-hat-article16064241.html&r=http%3A%2F%2Fwww.huffingtonpost.de%2F2016%2F12%2 F23%2Fpatienten-ohne-krankenversicherung-praxis-ohne-grenzen_n_13812932.html). Die Dunkelziffer schätzen Experten auf bis zu eine Million.

Tja, die Zahnsanierung funktioniert für die, die jetzt erst hier anfangen zu leben, ja auch hervorragend. Vor einiger Zeit gab es eine dieser üblichen Reportagen über die Flüchtlinge Eine Reportage eigentlich, die die Hilfsbereitschaft der Deutschen erhöhen sollte. Man versuchte, die Flüchtlinge den Deutschen nahezubringen. Daher auch in Nahaufnahme ein Schwarzer, der zu einem der Hauptdarsteller der Reportage wurde. Die Nahaufnahme offenbarte ein strahlend weißes Gebiß ohne sichtbare Zahnfehlstellung und eine Zahnspange. Der Asylbewerber war zu diesen Zeitpunkt erst wenige Wochen in Deutschland.

Deutsche Kinder müssen für eine kieferorthopädische Behandlung nicht nur zuzahlen, sondern auch eine Fehlstellung nachweisen, die von den Kassen als regulierungsbedürftig erkannt wird. Eine deutliche sichtbare Zahnlücke zwischen den Schneidezähnen oder einfach nur eine mäßige, aber schon sichtbare Zahnfehlstellung reicht da nicht. Da wird ordentlich ausgemessen.

Hay
29.12.2016, 21:10
das stimmt definitiv nicht mehr, ab 55 gibts keine Wege mehr zurück in GKV

Solange man arbeitet, schon, sofern man eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit ausübt. Dann wird man über den Arbeitgeber pflichtversichert. Aber eben nur, solange man diese Tätigkeit ausübt. Danach wird man aus der GKV wieder ausgesteuert.

Dayan
29.12.2016, 21:14
Bei plötzlich 2 Mill Nicht Einzahler muss es zusammen brechen!

Kunigunde
29.12.2016, 21:56
Solange man arbeitet, schon, sofern man eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit ausübt. Dann wird man über den Arbeitgeber pflichtversichert. Aber eben nur, solange man diese Tätigkeit ausübt. Danach wird man aus der GKV wieder ausgesteuert.
Aber auch nur, wenn man nach Beendigung der Tätigkeit kein Arbeitslosengeld I oder Hartz IV bekommt.

Kunigunde
29.12.2016, 21:57
Doch, machen Sie und die zwingen dich dazu, indem sie dir einfach den Geldhahn zudrehen, der Rest ist dann dein Problem, sagen die dir auch offen ins Gesicht. So passiert im August dieses Jahres meinem Kumpel, der im Januar einen Schlaganfall hatte
Danke :)
Sag ich doch, das sie einen dazu zwingen können.

torun
29.12.2016, 23:13
Doch, machen Sie und die zwingen dich dazu, indem sie dir einfach den Geldhahn zudrehen, der Rest ist dann dein Problem, sagen die dir auch offen ins Gesicht. So passiert im August dieses Jahres meinem Kumpel, der im Januar einen Schlaganfall hatte

Der Geldhahn wird nicht einfach zugedreht, der Bezug von Krankengeld ist begrenzt. Und das Problem besteht darin danach bei der zustaendigen Stelle die dafuer vorgesehenen Antraege auszufuellen. Ist dein Kumpel noch Teil - oder Vollzeit arbeitsfaehig ? Wenn ja, gibt es keine Rente sondern Antrag auf ALG. Oder Teilrente wegen Erwerbsminderung und aufstockendes ALGII.

marion
30.12.2016, 13:04
ich komme grad von der Krankenkasse und hab zum 55er Stichttag nachgefragt: Es gibt definitiv KEINE Rückkehrmöglichkeit nach dem Datum in die GKV.aus Ende

Souvenir
01.02.2017, 21:56
58043

kotzfisch
02.02.2017, 08:45
Im Gegenteil: Psychiatrien und Allgemein KHs freuen sich über den Patientenzuwachs.
Es gibt "suizidgefährdete" Afghanen, die sich der Ausweisung durch die Simulation einer
F20.X Psychose entziehen.1 Jahr Psychiatrie kostet mit nur einer Diagnose ca. 86.000€.
Wir haben es ja. Flüchtlinge bzw. Asylbetrüger machen Umsatz- keine Frage.

Seattle_sunset
02.02.2017, 09:24
Im Gegenteil: Psychiatrien und Allgemein KHs freuen sich über den Patientenzuwachs.
Es gibt "suizidgefährdete" Afghanen, die sich der Ausweisung durch die Simulation einer
F20.X Psychose entziehen.1 Jahr Psychiatrie kostet mit nur einer Diagnose ca. 86.000€.
Wir haben es ja. Flüchtlinge bzw. Asylbetrüger machen Umsatz- keine Frage.

Ohne Asylanten-Patienten würde die Psychiatrie zusammenbrechen. Wie gut, dass wir sie hier haben.:happy::crazy:

kotzfisch
02.02.2017, 09:45
Ohne Asylanten-Patienten würde die Psychiatrie zusammenbrechen. Wie gut, dass wir sie hier haben.:happy::crazy:

Selten blöde Antwort.
Natürlich nicht, freilich machen die Häuser auf unser aller Kosten Umsätze mit diesen Schmarotzern.

exogen
10.04.2017, 18:43
Das unser Gesundheitssystem in die Brüche geht liegt auch daran, das Ärzte überfordert sind. Sich nicht richtig um die Patienten kümmern können und auch oft schlecht ausgebildet sind.(besonders in Bezug auf Psychotherapeuten) In vielen Fällen muss man zu mehreren Ärzten/Psychotherapeuten um überhaupt etwas zu erhalten was einem helfen könnte. Das kostet natürlich richtig. Dazu kommen noch Asylbewerber die oft nur wegen der Kohle hier sind und gar nicht aus Syrien kommen. (Es gibt natürlich auch viele echte Kriegsopfer)

Das ganze kann sich nur bessern wenn die Menschen, also wir, die Bevölkerung aufwacht und endlich auf die Strasse geht und etwas für die Mitmenschen tut. Die Politik wird da nichts tun kennen wenn die Bevölkerung(Die Gewalt geht vom Volke aus) sich ins Koma säuft.

Killkenny
10.04.2017, 18:56
Wie soll eigentlich ein deutscher Psychiater einem Refutschie helfen? So ganz ohne dessen Muttersprache zu sprechen?
Ich dachte immer, da wäre die Kommunikation der entscheidende Punkt. Sämtliche Nuancen und so. Das funktioniert doch im Leben nicht.
Mich beschleicht der Verdacht, das hier mal wieder für ungeeignete Therapien und Therapeuten Beiträge verbrannt werden.

Erich von Stahlhelm
10.04.2017, 19:46
Wie soll eigentlich ein deutscher Psychiater einem Refutschie helfen? So ganz ohne dessen Muttersprache zu sprechen?
Ich dachte immer, da wäre die Kommunikation der entscheidende Punkt. Sämtliche Nuancen und so. Das funktioniert doch im Leben nicht.
Mich beschleicht der Verdacht, das hier mal wieder für ungeeignete Therapien und Therapeuten Beiträge verbrannt werden.

Das kann nur ein Muttersprachler. Ich glaube das man die Lebenswelten, wie weltlichen wie auch
die religiösen, sehr gut kennen und deren Fallstricke auch durchschauen muß, um einem Araber auch nur ansatzweise helfen zu können. Ein deutscher Psychologe/Psychiater ist da glaub ich überfordert, weil er aus den Lebenswelten die er kennt bewertet.

Kunigunde
11.04.2017, 01:53
Wie soll eigentlich ein deutscher Psychiater einem Refutschie helfen? So ganz ohne dessen Muttersprache zu sprechen?
Ich dachte immer, da wäre die Kommunikation der entscheidende Punkt. Sämtliche Nuancen und so. Das funktioniert doch im Leben nicht.
Mich beschleicht der Verdacht, das hier mal wieder für ungeeignete Therapien und Therapeuten Beiträge verbrannt werden.
Es gibt viele Psychotherapeuten & Psychiater die eine Migrationshintergrund haben, somit dann auch der Sprache mächtig sind. Sollte dies nicht der Fall sein, dann steht ihnen (im Falle der Orks) ein Dometscher zur Verfügung.
Die Orks bekommen auch sofort Termine. Unsereins wartet Monate auf einen Termin.....wenn überhaupt noch Patienten angenommen werden. Der einzige Fall in dem ein Termin schnell geht ist wenn man Privat versichert ist.
Die einzige Chance, die du als Deutscher hast das dir geholfen wird.....lass dich in die Psych. einweisen.

hamburger
11.04.2017, 09:22
Es gibt viele Psychotherapeuten & Psychiater die eine Migrationshintergrund haben, somit dann auch der Sprache mächtig sind. Sollte dies nicht der Fall sein, dann steht ihnen (im Falle der Orks) ein Dometscher zur Verfügung.
Die Orks bekommen auch sofort Termine. Unsereins wartet Monate auf einen Termin.....wenn überhaupt noch Patienten angenommen werden. Der einzige Fall in dem ein Termin schnell geht ist wenn man Privat versichert ist.
Die einzige Chance, die du als Deutscher hast das dir geholfen wird.....lass dich in die Psych. einweisen.

90 % der Psychiater sind Scharlatane. Eine Studienrichtung ohne Bedeutung, außer vielleicht für die Forensik.
Das Grundprinzip...mens sana in corpore sano... gilt immer noch. Menschen, die für ihre Existenz kämpfen müssen brauchen niemals etwas Derartiges.
Die Degeneration hat diesen Zweig wachsen lassen...
Traumata könnte auch ein ganz normaler Hausarzt behandeln...wenn er wollte.

tabasco
11.04.2017, 09:32
90 % der Psychiater sind Scharlatane.hast Du sie alle durch oder wie kommt die qualifizierte Einschätzung zustande?


Eine Studienrichtung ohne Bedeutung, außer vielleicht für die Forensik. Manch einer hält auch Onkologie für überflüssig. Zumindest solange er selbst keinen Krebs hat.



Das Grundprinzip...mens sana in corpore sano... gilt immer noch. Gilt nicht und hat noch nie gegolten.



Menschen, die für ihre Existenz kämpfen müssen brauchen niemals etwas Derartiges. Phrasenschwein geschlachtet?



(…)
Traumata könnte auch ein ganz normaler Hausarzt behandeln...wenn er wollte.Dann lass Dir die Haare von Deinem Gärtner schneiden. Er hat ja ja auch Schere. Könnte also auch. Wenn er wollte.

Helgoland
11.04.2017, 09:41
Wie soll eigentlich ein deutscher Psychiater einem Refutschie helfen?

Das kannst Du im umgekehrten Verhältnis auch auf andere medizinische Bereiche übertragen, vor allem in staatlichen Krankenhäusern, was manchmal aufgrund tragischer Missverständnisse lebensbedrohlich sein kann. So einen Fall habe ich im familiären Umfeld selbst erlebt!

Kunigunde
11.04.2017, 10:45
90 % der Psychiater sind Scharlatane. Eine Studienrichtung ohne Bedeutung, außer vielleicht für die Forensik.
Das Grundprinzip...mens sana in corpore sano... gilt immer noch. Menschen, die für ihre Existenz kämpfen müssen brauchen niemals etwas Derartiges.
Die Degeneration hat diesen Zweig wachsen lassen...
Traumata könnte auch ein ganz normaler Hausarzt behandeln...wenn er wollte.
Da sind sie wieder die Schlaubischlümpfe mit ihrem ewigen Bla Bla Bla :OmG:

Leberecht
12.04.2017, 08:24
Wie soll eigentlich ein deutscher Psychiater einem Refutschie helfen? So ganz ohne dessen Muttersprache zu sprechen?
Ich dachte immer, da wäre die Kommunikation der entscheidende Punkt. Sämtliche Nuancen und so. Das funktioniert doch im Leben nicht.
Mich beschleicht der Verdacht, das hier mal wieder für ungeeignete Therapien und Therapeuten Beiträge verbrannt werden.
Unsere Sprache ist doch längst der Beliebigkeit anheim gefallen. Niemand nimmt mehr Anstoß daran, daß unsere Systemmedien z.B. in einem Atemzug über jährlich neue Rekord-Steuereinnahmen dank gestiegener Löhne, guter Wirtschaftslage und hoher Beschäftigung berichten und von steigender Altersarmut aufgrund sinkender Einkommen. Niemand interessiert dieser Widerspruch oder hinterfragt ihn gar.

konrad
14.04.2017, 19:09
Im Gegenteil: Psychiatrien und Allgemein KHs freuen sich über den Patientenzuwachs.
Es gibt "suizidgefährdete" Afghanen, die sich der Ausweisung durch die Simulation einer
F20.X Psychose entziehen.1 Jahr Psychiatrie kostet mit nur einer Diagnose ca. 86.000€.
Wir haben es ja. Flüchtlinge bzw. Asylbetrüger machen Umsatz- keine Frage.


Selten blöde Antwort.
Natürlich nicht, freilich machen die Häuser auf unser aller Kosten Umsätze mit diesen Schmarotzern.

Ein, wie ich finde, völlig unsachlicher und unbelegter Beitrag zum Thema. Es hat für mich den Anschein, als möchtest Du Stimmung gegen Flüchtlinge machen, in dem Du sie in einem Zusammenhang pauschalisierend mit "Asylbetrügern" nennst.
Sind alle Flüchtlinge für Dich Asylbetrüger und Schmarotzer? Kannst Du Dir vorstellen, dass die weit überwiegende Zahl der Flüchtlinge aus Kriegsgebieten kommen und hier Schutz suchen?
Sie haben traumatische Erlebnisse zu verarbeiten und simulieren nicht. Es ist schon ziemlich dreist von Dir, solchen Menschen pauschal als Simmulanten und Schmarotzer einzustufen, welche ärztliche Hilfe nur deshalb suchen, um einer Abschiebung zurück in ein Kriegsgebiet (z.B. Afghanistan - alles andere als ein sicheres Herkunftsland) zu entgehen.
Selbstverständlich mussen solche Menschen auf Kosten der Krankenkasse behandelt werden. Das kann und darf keine Frage sein.
Schon mal was von Humanismus gehört?


hast Du sie alle durch oder wie kommt die qualifizierte Einschätzung zustande?

Manch einer hält auch Onkologie für überflüssig. Zumindest solange er selbst keinen Krebs hat.


Gilt nicht und hat noch nie gegolten.


Phrasenschwein geschlachtet?


Dann lass Dir die Haare von Deinem Gärtner schneiden. Er hat ja ja auch Schere. Könnte also auch. Wenn er wollte.

Genau die richtigen Antworten auf diesen empörenden Beitrag. Danke!

Schwabenpower
14.04.2017, 19:13
Ein, wie ich finde, völlig unsachlicher und unbelegter Beitrag zum Thema. Es hat für mich den Anschein, als möchtest Du Stimmung gegen Flüchtlinge machen, in dem Du sie in einem Zusammenhang pauschalisierend mit "Asylbetrügern" nennst.
Sind alle Flüchtlinge für Dich Asylbetrüger und Schmarotzer? Kannst Du Dir vorstellen, dass die weit überwiegende Zahl der Flüchtlinge aus Kriegsgebieten kommen und hier Schutz suchen?
Sie haben traumatische Erlebnisse zu verarbeiten und simulieren nicht. Es ist schon ziemlich dreist von Dir, solchen Menschen pauschal als Simmulanten und Schmarotzer einzustufen, welche ärztliche Hilfe nur deshalb suchen, um einer Abschiebung zurück in ein Kriegsgebiet (z.B. Afghanistan - alles andere als ein sicheres Herkunftsland) zu entgehen.
Selbstverständlich mussen solche Menschen auf Kosten der Krankenkasse behandelt werden. Das kann und darf keine Frage sein.
Schon mal was von Humanismus gehört?

Wirf mal einen Blick ins GG und in Dublin III

nurmalso2.0
14.04.2017, 19:19
Ein, wie ich finde, völlig unsachlicher und unbelegter Beitrag zum Thema. Es hat für mich den Anschein, als möchtest Du Stimmung gegen Flüchtlinge machen, in dem Du sie in einem Zusammenhang pauschalisierend mit "Asylbetrügern" nennst.
Sind alle Flüchtlinge für Dich Asylbetrüger und Schmarotzer? Kannst Du Dir vorstellen, dass die weit überwiegende Zahl der Flüchtlinge aus Kriegsgebieten kommen und hier Schutz suchen?
Sie haben traumatische Erlebnisse zu verarbeiten und simulieren nicht. Es ist schon ziemlich dreist von Dir, solchen Menschen pauschal als Simmulanten und Schmarotzer einzustufen, welche ärztliche Hilfe nur deshalb suchen, um einer Abschiebung zurück in ein Kriegsgebiet (z.B. Afghanistan - alles andere als ein sicheres Herkunftsland) zu entgehen.
Selbstverständlich mussen solche Menschen auf Kosten der Krankenkasse behandelt werden. Das kann und darf keine Frage sein.
Schon mal was von Humanismus gehört?



Genau die richtigen Antworten auf diesen empörenden Beitrag. Danke!

Der inflationäre Gebrauch der Bezeichnung "Flüchtling" macht aus Reisenden noch lange keinen Flüchtling.

konrad
14.04.2017, 19:20
Wirf mal einen Blick ins GG und in Dublin III

Warum?
Steht da etwas zum Thema Humanismus und christliche Grundwerte?


Der inflationäre Gebrauch der Bezeichnung "Flüchtling" macht aus Reisenden noch lange keinen Flüchtling.

Da stimme ich Dir zu.
Man sollte deshalb besser von "Schutzsuchenden" sprechen, denn das umschreibt ihre Situation deutlich besser.
Reisende sind diese Menschen ganz sicher nicht!

Kunigunde
14.04.2017, 19:47
Warum?
Steht da etwas zum Thema Humanismus und christliche Grundwerte?



Da stimme ich Dir zu.
Man sollte deshalb besser von "Schutzsuchenden" sprechen, denn das umschreibt ihre Situation deutlich besser.
Reisende sind diese Menschen ganz sicher nicht!
*bleibt gerade der Bissen im Halse stecken*......Schutzsuchende!!!!!
Schutz kann man auch in den Nachbarländern finden, da muss man nicht tausende von Kilometer bis nach Germoney pilgern.

Schwabenpower
14.04.2017, 19:56
Warum?
Steht da etwas zum Thema Humanismus und christliche Grundwerte?



Da stimme ich Dir zu.
Man sollte deshalb besser von "Schutzsuchenden" sprechen, denn das umschreibt ihre Situation deutlich besser.
Reisende sind diese Menschen ganz sicher nicht!

Nein, genau das steht eben nicht drin. Kannst Du gerne privat auf Deine Kosten "Flüchtlinge" aufnehmen.

konrad
14.04.2017, 20:38
Nein, genau das steht eben nicht drin. Kannst Du gerne privat auf Deine Kosten "Flüchtlinge" aufnehmen.

Es geht hier nicht um die private Aufnahme, sondern (siehe Thema) um die ärztliche Versorgung dieser schutzsuchenden Menschen aus Kriegsgebieten und es geht darum, wer die Kosten dafür trägt.

Schwabenpower
14.04.2017, 20:39
Es geht hier nicht um die private Aufnahme, sondern (siehe Thema) um die ärztliche Versorgung dieser schutzsuchenden Menschen aus Kriegsgebieten und es geht darum, wer die Kosten dafür trägt.
Ach nee? Un d warum soll ich das zahlen?

Wo bitte herrscht denn Krieg? Und welchen haben wir verschuldet?

Lima
15.04.2017, 05:10
...Genau das wollte ich mit der Fallbeschreibung aus meiner eigenen Familie gesagt haben. Aber das ist ja laut "kotzfisch" alles Fake.
...

Tja Konrad, das kommt halt davon, wenn mehrere Personen an einem Account schreiben; und sich nicht absprechen. Wobei das bei <30 Beiträgen schon exorbitant dämlich ist. Zur Sache: Hier greinst du herum, daß der grandios erfolglose selbstständige Vati nie Geld für eine KV hatte; und darob demnächst aushaucht. Du konntest auch nichts dagegen machen, weil du ja schon immer Arm warst und bist.

Hier allerdings behauptest du, aus "einem gut betuchten linken 68er-Akademiker-Haushalt (https://www.politikforen.net/showthread.php?176531-Gutmenschen-sollen-f%C3%BCr-quot-Fl%C3%BCchtlinge-quot-zahlen!&p=9000681&viewfull=1#post9000681)" zu stammen, "in welchem man Wert auf sprachliches Niveau legte." Vielleicht hättet ihr gutbetuchten linken 68er-Akademiker es mal mit Arbeit versuchen solllen anstatt mit sprachlichen Niveau, dann hätte es auch mit einer KV geklappt.



Nächster Versuch bitte.

Rolf1973
15.04.2017, 05:55
Der Jahrgang 1945 hat ab dem 65. Lebensjahr Anspruch auf Grundsicherung gemäß SGB XII. Jedoch nur
dann, wenn er arm ist. Die Armutsgrenze liegt bei ca. 773 EURO brutto. Das Einkommen meines Vaters
liegt mit 830 EURO darüber.

Und an anderer Stelle das:



Also ich bin ein "er" und komme, wie ich bereits an anderer Stelle erwähnte, aus einem gut betuchten linken
68er-Akademiker-Haushalt.......

Deine/Eure Geschichte stinkt. Wenn Du Dir schon wilde Stories aus den Fingern saugst, achte wenigstens auf die Details
und vermeide solche eklatanten Widersprüche.

Übrigens: ich bin ein knallharter Mittvierziger und wäre gestern fast mit meiner selbstgebauten Rakete zum Mond geflogen.
Aber dann kam Mami und hats mir verboten, ich habe gemault, Papi hat mir eine geknallt und mich in mein Zimmer gejagt.
Saudämliches Märchen, nichts passt zusammen? Ja klar, aber wer hat denn angefangen?!

konrad
15.04.2017, 08:19
Wenn Du Dir schon wilde Stories aus den Fingern saugst, achte wenigstens auf die Details und vermeide solche eklatanten Widersprüche.

Ich kann keine Widersprüche erkennen.

Offensichtlich hast Du nicht vollständig gelesen und auch noch nie etwas von Altersarmut gehört.
Sie trifft auch Selbstständige, deren anfangs sehr erfolgreiches Geschäft bedingt durch widrige Umstände im letzten Lebensabschnitt ganz gewaltig den Bach runter ging.

Also wenn Du mich schon im Rahmen Deiner mühevollen Recherchearbeit zitierst, dann bitte vollständig. Ich hatte nämlich u.a. auch folgendes geschrieben:

... wenn sie sich im Alter als ehemalige Selbstständige keine private Krankenversicherung leisten können und auch keine staatliche Unterstützung (Sozialhilfe, Grundversorgung etc.) erhalten, im Rahmen derer sie versichert wären ...
Bestraft werden vor allen Dingen die mittelständischen Selbstständigen, die nicht besonders erfolgreich waren und nun im Alter dumm da stehen ... Wenn Du keine Kenntnisse vom Thema Grundsicherung im Alter hast und noch nie etwas von Altersarmut gehört hast, dann ist das Dein Problem ... Er war als Selbstständiger privat KV versichert, als er das Geschäft noch hatte. Für die private Altersvorsorge konnte er auf Grund der hohen KV-Kosten nicht genug zurücklegen, denn das Geschäft lief schlecht. Im Alter und nach Geschäftsaufgabe gibt es dann die beschriebenen Probleme und er mußte aus der KV rausgehen und ist jetzt schon lange Zeit draußen ...

Dr Mittendrin
15.04.2017, 09:40
Ich kann keine Widersprüche erkennen.

Offensichtlich hast Du nicht vollständig gelesen und auch noch nie etwas von Altersarmut gehört.
Sie trifft auch Selbstständige, deren anfangs sehr erfolgreiches Geschäft bedingt durch widrige Umstände im letzten Lebensabschnitt ganz gewaltig den Bach runter ging.

Also wenn Du mich schon im Rahmen Deiner mühevollen Recherchearbeit zitierst, dann bitte vollständig. Ich hatte nämlich u.a. auch folgendes geschrieben:

... wenn sie sich im Alter als ehemalige Selbstständige keine private Krankenversicherung leisten können und auch keine staatliche Unterstützung (Sozialhilfe, Grundversorgung etc.) erhalten, im Rahmen derer sie versichert wären ...
Bestraft werden vor allen Dingen die mittelständischen Selbstständigen, die nicht besonders erfolgreich waren und nun im Alter dumm da stehen ... Wenn Du keine Kenntnisse vom Thema Grundsicherung im Alter hast und noch nie etwas von Altersarmut gehört hast, dann ist das Dein Problem ... Er war als Selbstständiger privat KV versichert, als er das Geschäft noch hatte. Für die private Altersvorsorge konnte er auf Grund der hohen KV-Kosten nicht genug zurücklegen, denn das Geschäft lief schlecht. Im Alter und nach Geschäftsaufgabe gibt es dann die beschriebenen Probleme und er mußte aus der KV rausgehen und ist jetzt schon lange Zeit draußen ...

Warum Geschäfte schlecht laufen kann ich dir sagen. Der kommunistische Exostblock bei euch EU Freunden musste ja unbedingt zu uns dazu und den Wettbewerb massivst verschärfen.
Dazu sind KV zu teuer, weil eure refugees zu viel kosten und nix einzahlen.

Einzig Ihr Internationalisten seid die Seuche.

kotzfisch
15.04.2017, 09:43
Ich kann keine Widersprüche erkennen.

Offensichtlich hast Du nicht vollständig gelesen und auch noch nie etwas von Altersarmut gehört.
Sie trifft auch Selbstständige, deren anfangs sehr erfolgreiches Geschäft bedingt durch widrige Umstände im letzten Lebensabschnitt ganz gewaltig den Bach runter ging.

Also wenn Du mich schon im Rahmen Deiner mühevollen Recherchearbeit zitierst, dann bitte vollständig. Ich hatte nämlich u.a. auch folgendes geschrieben:

... wenn sie sich im Alter als ehemalige Selbstständige keine private Krankenversicherung leisten können und auch keine staatliche Unterstützung (Sozialhilfe, Grundversorgung etc.) erhalten, im Rahmen derer sie versichert wären ...
Bestraft werden vor allen Dingen die mittelständischen Selbstständigen, die nicht besonders erfolgreich waren und nun im Alter dumm da stehen ... Wenn Du keine Kenntnisse vom Thema Grundsicherung im Alter hast und noch nie etwas von Altersarmut gehört hast, dann ist das Dein Problem ... Er war als Selbstständiger privat KV versichert, als er das Geschäft noch hatte. Für die private Altersvorsorge konnte er auf Grund der hohen KV-Kosten nicht genug zurücklegen, denn das Geschäft lief schlecht. Im Alter und nach Geschäftsaufgabe gibt es dann die beschriebenen Probleme und er mußte aus der KV rausgehen und ist jetzt schon lange Zeit draußen ...


Das rot markierte.Reines Bullshit Bingo.

Schwabenpower
15.04.2017, 09:52
Das rot markierte.Reines Bullshit Bingo.
Ja, das tut schon weh.

Es sei denn, es ist ein Nagelstudio (vulgo: Puff) und die Angestellten haben Kündigungsschutz ;)

Dr Mittendrin
15.04.2017, 10:02
Der Jahrgang 1945 hat ab dem 65. Lebensjahr Anspruch auf Grundsicherung gemäß SGB XII. Jedoch nur dann, wenn er arm ist. Die Armutsgrenze liegt bei ca. 773 EURO brutto. Das Einkommen meines Vaters liegt mit 830 EURO darüber. Also bekommt er keinerlei staatliche Unrerstützung, denn er muß von diesen 830 EURO gefälligst Miete, Nebenkosten, Ernährung, Kleidung und private Krankenversicherung stemmen. Wie das gehen soll, sagt aber keiner. Er ist jedenfalls nicht in der Lage, eine private KV zu finanzieren.
Deshalb bekommt man auch nur eine Notversorgung, wenn man über 112 eingeliefert wird und keine Operation.

Auch wenn die Gesetze so sind, ich finde das skandalös und sehe das Gesundheitssystem am Abgrund. Das ist eben meine Meinung. Das Krankenhaus vertritt, wie bereits gesagt, eine andere Meinung. Bestraft werden vor allen Dingen die mittelständischen Selbstständigen, die nicht besonders erfolgreich waren und nun im Alter dumm da stehen.

He Lügner, ich dachte Eltern gut betucht.

So lange du und wahrscheinlich deine Eltern durch Nichtwahl der AfD auf dem Wohlstand rumtrampelt, passt dass schon. Die 2 Millionen refugees zahlen alle keine KV. Die Kommune drückt lächerliche 90 € ab dafür. Darum hat dein Vater das Geschiss du Depp.







Wenn Du keine Kenntnisse vom Thema Grundsicherung im Alter hast und noch nie etwas von Altersarmut gehört hast, dann ist das Dein Problem. Jedoch mich hier als Lügner hinzustellen, ist ziemlich unverschämt.

Wir wissen was Grundsicherung ist.





Ja, das sagte ich ja. Er war als Selbstständiger privat KV versichert, als er das Geschäft noch hatte. Für die private Altersvorsorge konnte er auf Grund der hohen KV-Kosten nicht genug zurücklegen, denn das Geschäft lief schlecht. Im Alter und nach Geschäftsaufgabe gibt es dann die beschriebenen Probleme und er mußte aus der KV rausgehen und ist jetzt schon lange Zeit draußen. Die letzte KV will ihn nicht mehr aufnehmen und den angebotenen Basistarif (300 EURO) kann er ohnehin nicht bezahlen, zumal er nur 6 Monate rückwirkend wieder aufgenommen wird und erst einmal einen dicken Betrag als "Einstand" zahlen muss.

300 € müssen mal verdient sein, bei den Billigpolen die ihr ja in der Eu wolltet, kein leichtes Brot.
Kenne die Problematik und hab einen Trick gefunden. Das Problem Ü 55 kommt man nicht mehr in eine Gesetzliche rein. Warum wohl reformiert man immer ? Ihr Internationalisten ?





Eine andere Gesellschaft verweist darauf, dass er nur bei der alten Gesellschaft anklopfen darf, also da, wo er schon mal privat versichert war. Und die GKV erklärt sich ohnehin für nicht zuständig. Tolles Sozialsystem, oder?

Was soll daran gelogen sein? Diese Fälle gibt es doch zu Tausenden. Aber vermutlich nicht in den Kreisen, in welchen "kotzfisch" verkehrt.

Wo ist er denn KV versichert jetzt ?




Er bekommt aber weder das eine noch das andere, weil er nach staatlichem Verständnis nicht arm ist (siehe oben).

Soll er halt in Österreich oder Schweiz so eine Miniexistenz anmelden. Er gehört dann zur Gesetzlich versicherten. Und daraus ergibt sich ein Recht in die Gesetzlich hier rein zu kommen.
Ihr seid eine unbeholfene Lämmerherde die gegen Minderheiten ( AfD ) hetzen und sich noch pudelwohl dabei fühlen.






Das ist leider genau so. Gefällt dir wohl so. Ihr arbeitet drauf hin dass die Kassen leerer und leerer werden.




Danke, Genau das wollte ich mit der Fallbeschreibung aus meiner eigenen Familie gesagt haben. Aber das ist ja laut "kotzfisch" alles Fake. Das wird noch schlimmer, aber ihr tut nix dagegen als immer die Volksparteien an die Macht zu bringen.






siehe oben

Ich bin 60 und kam in die Gesetzliche rein.

Dr Mittendrin
15.04.2017, 10:06
Warum?
Steht da etwas zum Thema Humanismus und christliche Grundwerte?



Da stimme ich Dir zu.
Man sollte deshalb besser von "Schutzsuchenden" sprechen, denn das umschreibt ihre Situation deutlich besser.
Reisende sind diese Menschen ganz sicher nicht!

"Schutzsuchenden" = falsch
Richtig = fettes Hartz suchend

Dr Mittendrin
15.04.2017, 10:08
hast Du sie alle durch oder wie kommt die qualifizierte Einschätzung zustande?

Manch einer hält auch Onkologie für überflüssig. Zumindest solange er selbst keinen Krebs hat.


Gilt nicht und hat noch nie gegolten.


Phrasenschwein geschlachtet?


Dann lass Dir die Haare von Deinem Gärtner schneiden. Er hat ja ja auch Schere. Könnte also auch. Wenn er wollte.

Ich hasse diese dreckige Brut.

Murmillo
15.04.2017, 10:09
...
Man sollte deshalb besser von "Schutzsuchenden" sprechen, denn das umschreibt ihre Situation deutlich besser.
Reisende sind diese Menschen ganz sicher nicht!

Aha, und vor wem oder was was suchen die Schutz ?
Der Begriff " Schmarotzer" ist für den Großteil wesentlich zutreffender.

Wolfger von Leginfeld
15.04.2017, 10:15
Rettungsdienst ist für Krankenkassen zu teuer
Dortmund. Die gesetzlichen Krankenkassen wollen einen Anstieg der Kosten von 25 auf 48 Millionen Euro für den Dortmunder Rettungsdienst nicht tragen. In einem Streit mit der Feuerwehr muss jetzt die Bezirksregierung Arnsberg vermitteln. Folgen die Schlichter einem Krankenkassen-Vorschlag, hätte das Auswirkungen für alle NRW-Großstädte.



http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/rettungsdienst-ist-fuer-krankenkassen-zu-teuer-id12215367.html
Rettungsdienst Dortmund gibt Zuständigkeit für Todkranke ab
Dortmund. Rettungsdienst und Notärzte wollen die Intensivbetreuung von sterbenskranken Menschen im Notfall in die Hände von speziellen Palliativmedizinern geben. „Ziel ist“, wie Feuerwehr-Chef Dirk Aschenbrenner erklärt, „dass wir gar keine Einsätze mehr bei Palliativpatienten fahren.“

Die Arbeit der Rettungsmediziner hat sich stark gewandelt, wie der leitende Notarzt, Dr. Hans Lemke, ausführt. Statt zu Arbeits- oder Verkehrsunfällen fahren sie immer öfter zu Altersheimen. Das binde Kapazitäten und werde den Anforderungen des Rettungsdienstes auch nicht gerecht. Er schloss deshalb eine Vereinbarung mit dem Palliativmedizinischen Konsiliardienst, der seit 2009 in Dortmund besteht.

http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/rettungsdienst-dortmund-gibt-zustaendigkeit-fuer-todkranke-ab-id4181638.html


Gutachter soll starken Anstieg der Notrufe klären
Dortmund. Rund 100.000 Einsätze koordiniert die Leitstelle der Feuerwehr ohnehin schon pro Jahr — aber die Zahl der Notrufe ist erheblich gestiegen. Warum wählen immer mehr Dortmunter die "112"? Und reichen die 18 Rettungswagen der Feuerwehr wirklich aus — bei schärferen Hygieneregeln und steigendem Alter der Patienten?

"Wir erkennen eine erhebliche Erhöhung, können aber nicht sagen, woher sie kommt", so der Leiter des Rettungsdienstes, Volker Schulz. Ein Gutachter nimmt deshalb die Einsatzzahlen und -anlässe unter die Lupe, um den Anstieg zu erklären. "Mit Ergebnissen rechnen wir Ende März", sagte Schulz weiter. Mit diesen Daten muss die Feuerwehr weiter planen.

Gutachter soll starken Anstieg der Notrufe klären | WR.de - Westfaelische Rundschau - Lesen
http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/gutachter-soll-starken-anstieg-der-notrufe-klaeren-id7656332.html

Die Schuldigen sind auch schon gefunden, es sind die Alten.

Nein es sind unsere neuen Mitbürger, die das Luxuspaket haben und nutzen.



Vielleicht kommt demnächst kein Rettungswagen mehr, wenn du einen deutschen Namen hast.

Ist in anderen Städten nicht anders. In Wien waren letztens nur mehr 2 Notfallärzte mobil vorhanden (für fast 2 Mill Einwohner). Kein Geld hieß es ...

GottseiDank hat man noch Prioritäten: https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2016/afghanische-familie-bezieht-ueber-8-200-euro-mindestsicherung/

sibilla
15.04.2017, 15:01
"Schutzsuchenden" = falsch
Richtig = fettes Hartz suchend

muß nicht mal suchend sein, sondern nachgeworfend und getroffen werdend, dann glücklich lachend und durch mehrfachidenditäten öfters nochmals getroffen werdend.

und unsere bürokratie/politik ist immer mehr dumm-, blind- und dooferwerdend, ist aber nicht mehr politisch gewolltwerdend, sondern im endstadium bereits im istundsoll-zustand.

grüßle s.

so schauts aus, gelle?

Murmillo
15.04.2017, 15:07
"Schutzsuchenden" = falsch
Richtig = fettes Hartz suchend

Besser: bedingungsloses, gutes Einkommen und soziale Rundumversorgung suchend, egal ob dies nun Hartz oder anders heisst.

konrad
16.04.2017, 01:03
Das rot markierte.Reines Bullshit Bingo.

Ein sinnloser Kommentar. Sinnvoll wäre es, wenn Du Deine üblichen Negativbewertung näher begründen würdest, dann wäre eine Diskussion möglich. Aber das scheint nicht gerade eine Stärke von Dir zu sein.


Warum Geschäfte schlecht laufen kann ich dir sagen. Der kommunistische Exostblock bei euch EU Freunden musste ja unbedingt zu uns dazu und den Wettbewerb massivst verschärfen.
Dazu sind KV zu teuer, weil eure refugees zu viel kosten und nix einzahlen.
Einzig Ihr Internationalisten seid die Seuche.

Die Geschäfte liefen auch noch lange nach dem Mauerfall gut. Dieses Erfolgsblatt wendete sich lange vor dem Zuzug von schutzsuchenden Flüchtlingen.
Die Verteuerung der KV hat ebenfalls weder mit dem einen, noch mit dem anderen zu tun.
Ein Zusammenhang zum Internationalismus erschliesst sich mir erst recht nicht.


He Lügner, ich dachte Eltern gut betucht.
So lange du und wahrscheinlich deine Eltern durch Nichtwahl der AfD auf dem Wohlstand rumtrampelt, passt dass schon. Die 2 Millionen refugees zahlen alle keine KV. Die Kommune drückt lächerliche 90 € ab dafür. Darum hat dein Vater das Geschiss du Depp.

Ich hatte bereits erklärt, dass meine Eltern betucht waren. Lesen hilft! "Lügner" und "Depp" kannst Du Dir also sparen.
Der wirtschaftliche Niedergang und die Probleme mit der KV kam, bevor die rechtspopulistische AfD auf den Plan trat und bevor die schutzsuchenden Flüchtlinge zu uns kamen.
Muss ich das und all das bisher Gesagte jetzt alles noch ein paar Mal wiederholen, bevor es verstandesmäßig ankommt?.


... aber ihr tut nix dagegen als immer die Volksparteien an die Macht zu bringen.

Woher willst Du wissen, was "wir" (wer immer das ist) wählen?


Ich hasse diese dreckige Brut.

Hassen scheint in gewissen politischen Kreisen eine Lieblingsbeschäftigung zu sein.

Dr Mittendrin
16.04.2017, 07:37
Ein sinnloser Kommentar. Sinnvoll wäre es, wenn Du Deine üblichen Negativbewertung näher begründen würdest, dann wäre eine Diskussion möglich. Aber das scheint nicht gerade eine Stärke von Dir zu sein.




Die Geschäfte liefen auch noch lange nach dem Mauerfall gut. Dieses Erfolgsblatt wendete sich lange vor dem Zuzug von schutzsuchenden Flüchtlingen.
Die Verteuerung der KV hat ebenfalls weder mit dem einen, noch mit dem anderen zu tun.
Ein Zusammenhang zum Internationalismus erschliesst sich mir erst recht nicht.

Es gab den Wiedervereinigungsboom ( auf Pump finanziert ) Dann hielt noch ein wenig der Milleniumsboom bis 2001. Anfang 2000 begann ja schon die Internationalisierung mit den ersten Ostblockländern die in die EU zu holen. Zudem hatte rotgrün eine verheerende Wirtschaftspolitik die Investoren verschreckte. Es wurden sogar Subventionsgelder bezahlt damit Siemens nach Tschechien abwandert.




Ich hatte bereits erklärt, dass meine Eltern betucht waren. Lesen hilft! "Lügner" und "Depp" kannst Du Dir also sparen.
Der wirtschaftliche Niedergang und die Probleme mit der KV kam, bevor die rechtspopulistische AfD auf den Plan trat und bevor die schutzsuchenden Flüchtlinge zu uns kamen.
Muss ich das und all das bisher Gesagte jetzt alles noch ein paar Mal wiederholen, bevor es verstandesmäßig ankommt?.

Du widersprichst dich doch. Dann muss dein Vater einen grandiosen Absturz hingelegt haben. Natürlich war es für mich auch schwer was zu wählen was ü 5 % sein könnte. Ich wählte 2009 die REP. Mir war eh klar, dass die GROKO dran kommt, warum die noch füttern.




Woher willst Du wissen, was "wir" (wer immer das ist) wählen?Schutzsuchende, wenn ich das schon lese. Krieg in Österreich ? Wer Moslems derart in Schutz nimmt, gibt entsprechende Signale, dass man das annehmen muss. Ich behaupte nie alle Moslems passen nicht. Aber auffällig gross ist die nicht integrierte Gruppe.




Hassen scheint in gewissen politischen Kreisen eine Lieblingsbeschäftigung zu sein.

Psychologen hasse ich. Na und sie haben mich auch gequält.

konrad
16.04.2017, 10:16
Dann muss dein Vater einen grandiosen Absturz hingelegt haben.

Ja leider. Die genauen Gründe dafür werde ich aber nicht im Internet breitwalzen.


Ich behaupte nie alle Moslems passen nicht. Aber auffällig gross ist die nicht integrierte Gruppe.

Mag sein, stört mich aber nicht.

Denn von Assimilation oder Integration halte ich nicht viel. Zumindest hat hier niemand das Recht, selbiges anderen Kulturen aufzuzwingen, nur weil diese hier einfach nur leben wollen.


Psychologen hasse ich. Na und sie haben mich auch gequält.

Dann hattest Du nicht den Richtigen.

Schwabenpower
16.04.2017, 10:23
Ja leider. Die genauen Gründe dafür werde ich aber nicht im Internet breitwalzen.



Mag sein, stört mich aber nicht.

Denn von Assimilation oder Integration halte ich nicht viel. Zumindest hat hier niemand das Recht, selbiges anderen Kulturen aufzuzwingen, nur weil diese hier einfach nur leben wollen.



Dann hattest Du nicht den Richtigen.
Doch, das Recht und die Pflicht haben alle Deutschen. Die Zuwanderer haben nur die Pflicht. Schließlich haben diese die freie Wahl.

Ihre "Kultur" können sie gerne in ihrem eigenen Land ausleben. Von mir aus auch Menschen fressen

Dr Mittendrin
16.04.2017, 10:40
Ja leider. Die genauen Gründe dafür werde ich aber nicht im Internet breitwalzen.

Nicht zahlende Kunden. Die Wahrscheinlichkeit steigt auch mit dem Niedergang einer Branche, einer Volkswirtschaft.




Mag sein, stört mich aber nicht. Doch so viel differenzieren muss man schon. Tun auch die Buchautoren.



Die Deutschen nehmen eine zunehmend ablehnende Haltung gegenüber dem Islam ein. So denken laut einer Umfrage 60 Prozent der Deutschen, dass der Islam nicht zu Deutschland gehöre. Nur 22 Prozent der Befragten waren der Meinung, dass die Religion Teil der deutschen Gesellschaft sei.

Das ermittelte eine aktuelle Umfrage der "Bild"-Zeitung in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut INSA. Für die Studie sollten sich insgesamt 2054 Befragte zu den Themen Islam und Islamisierung äußern.

http://www.huffingtonpost.de/2016/05/04/islam-deutschland_n_9844672.html





Denn von Assimilation oder Integration halte ich nicht viel. Zumindest hat hier niemand das Recht, selbiges anderen Kulturen aufzuzwingen, nur weil diese hier einfach nur leben wollen.

Soso nur leben. Wenn ich in ein Land einwandere passen die allermeisten Länder auf ( nicht ob ich an komische Götter glaube ) dass ich deren Sozialsysteme nicht belaste, oder kriminell mir den Lebensunterhalt verdiene.




Dann hattest Du nicht den Richtigen.

Geh mal zu Verkehrspsychologen. Man zwingt dich zu denen zu gehen. Nun mache ich den Führerschein in Ungarn. Und ja ich hab keine Alkoholprobleme.
Eine dreckige Brut die dir "logische Antworten" negativ auslegt. Weil sie ( wie unseren Heuchlern in der Politik ) dem Sinn ihres kruden Tuns entgegenstehen.

Dr Mittendrin
16.04.2017, 10:46
Doch, das Recht und die Pflicht haben alle Deutschen. Die Zuwanderer haben nur die Pflicht. Schließlich haben diese die freie Wahl.

Ihre "Kultur" können sie gerne in ihrem eigenen Land ausleben. Von mir aus auch Menschen fressen

Dieser linke unproduktive Vogel will für 7 MRD Menschen ein Individualrecht hier. Dann soll sein Vater abkratzen und er gleich mit.

Valdyn
16.04.2017, 10:55
Mag sein, stört mich aber nicht.

Denn von Assimilation oder Integration halte ich nicht viel. Zumindest hat hier niemand das Recht, selbiges anderen Kulturen aufzuzwingen, nur weil diese hier einfach nur leben wollen.


Du scheinst nicht sehr weit zu denken.

Dieses "einfach nur hier leben" bedeutet doch, ein Zusammenleben der Menschen hier unter bestimmten Konventionen, Regeln, Gesetzen usw. Das alles steht und fällt mit den Menschen die sich daran halten oder eben nicht halten. Wenn eine überwiegende Mehrheit hier beschließt nicht mehr "mitzumachen", wie auch immer, dann war es das.

Insofern ist es natürlich elementar wichtig, daß Zuwanderer sich hier integrieren, wenn man den Staat, Sozialstaat, Gesellschaft usw. so erhalten will. Noch besser wäre es natürlich, wenn gar nicht erst so viele Migranten kämen. Denn auch mit integrierten Migranten und kippenden Mehrheitsverhältnissen wird sich das Land im Sinne der Zuwanderer ändern.

Einfach nur leben so wie du das dir vorstellst können wir machen. Aber dann bitte vorher den Staat abschaffen und jeder sieht wo er bleibt.

Schwabenpower
16.04.2017, 10:56
Dieser linke unproduktive Vogel will für 7 MRD Menschen ein Individualrecht hier. Dann soll sein Vater abkratzen und er gleich mit.
Er zahlt ja auch gerne Steuern. Ergo hat er keine Frau und keine Kinder.

Kann er ja machen, nur sollen wir auch unser Geld für faule, kriminelle Nichtsnutze hergeben

Valdyn
16.04.2017, 11:01
Er zahlt ja auch gerne Steuern. Ergo hat er keine Frau und keine Kinder.

Kann er ja machen, nur sollen wir auch unser Geld für faule, kriminelle Nichtsnutze hergeben

Leute die so reden zahlen selber keine Steuern bzw. stammt ihr Einkommen nicht aus der freien Wirtschaft sondern sie werden durch den normal arbeitenden Steuerzahler alimentiert.

Schwabenpower
16.04.2017, 11:01
Leute die so reden zahlen selber keine Steuern bzw. stammt ihr Einkommen nicht aus der freien Wirtschaft sondern sie werden durch den normal arbeitenden Steuerzahler alimentiert.
Davon gehe ich aus

Silencer
16.04.2017, 11:18
Ja leider. Die genauen Gründe dafür werde ich aber nicht im Internet breitwalzen.

............................

Ist seine Dönerbude abgebrannt?

konrad
16.04.2017, 11:46
... Dann soll sein Vater abkratzen und er gleich mit. ...

Reizend - jetzt auch noch Todeswünsche an einen Foristen und dessen Familienangehörigen. Was kommt da noch alles von Dir?
Hast Du hier Narrenfreiheit?


Du scheinst nicht sehr weit zu denken.

Dieses "einfach nur hier leben" bedeutet doch, ein Zusammenleben der Menschen hier unter bestimmten Konventionen, Regeln, Gesetzen usw. Das alles steht und fällt mit den Menschen die sich daran halten oder eben nicht halten. Wenn eine überwiegende Mehrheit hier beschließt nicht mehr "mitzumachen", wie auch immer, dann war es das.

Insofern ist es natürlich elementar wichtig, daß Zuwanderer sich hier integrieren, wenn man den Staat, Sozialstaat, Gesellschaft usw. so erhalten will. Noch besser wäre es natürlich, wenn gar nicht erst so viele Migranten kämen. Denn auch mit integrierten Migranten und kippenden Mehrheitsverhältnissen wird sich das Land im Sinne der Zuwanderer ändern.

Einfach nur leben so wie du das dir vorstellst können wir machen. Aber dann bitte vorher den Staat abschaffen und jeder sieht wo er bleibt.


Doch, das Recht und die Pflicht haben alle Deutschen. Die Zuwanderer haben nur die Pflicht. Schließlich haben diese die freie Wahl.
Ihre "Kultur" können sie gerne in ihrem eigenen Land ausleben. Von mir aus auch Menschen fressen

Hier sollte idealerweise jeder seiner Kultur entsprechend leben können. Dafür haben wir ja schließlich eine multikulturelle Gesellschaftsordnung. Und das ist auch gut so.
Selbstverständlich muß jeder die hier gültigen Gesetze einhalten, das ist doch gar keine Frage. Vor dem Gesetz sind schließlich alle gleich.

Schwabenpower
16.04.2017, 12:09
Reizend - jetzt auch noch Todeswünsche an einen Foristen und dessen Familienangehörigen. Was kommt da noch alles von Dir?
Hast Du hier Narrenfreiheit?





Hier sollte idealerweise jeder seiner Kultur entsprechend leben können. Dafür haben wir ja schließlich eine multikulturelle Gesellschaftsordnung. Und das ist auch gut so.
Selbstverständlich muß jeder die hier gültigen Gesetze einhalten, das ist doch gar keine Frage. Vor dem Gesetz sind schließlich alle gleich.
Guter Witz. Gehört aber in den Witzestrang

Chronos
16.04.2017, 12:13
(....)

Hier sollte idealerweise jeder seiner Kultur entsprechend leben können. Dafür haben wir ja schließlich eine multikulturelle Gesellschaftsordnung. Und das ist auch gut so.
Selbstverständlich muß jeder die hier gültigen Gesetze einhalten, das ist doch gar keine Frage. Vor dem Gesetz sind schließlich alle gleich.
Wo kann man nachlesen, dass wir eine multikulturelle Gesellschaftsordnung haben?

Ausserdem hat doch die GröBukaZ (Größte Bundeskanzlerin aller Zeiten) erst vor wenigen Jahren offiziell verkündet, dass Multikulti gescheitert sei!

Willst du etwa deiner Kanzlerin widersprechen?

Ausserdem würde ich zu gerne wissen, welche international vereinbarten Regeln es geben sollte, dass jemand ohne Aufforderung hierher kommt und ein Recht beansprucht, hier seinen Lebensmittelpunkt aufschlagen zu können?

konrad
16.04.2017, 13:18
Wo kann man nachlesen, dass wir eine multikulturelle Gesellschaftsordnung haben?

Schau einfach mal aus Deinem Fenster und nimm Realitäten wahr.


Ausserdem hat doch die GröBukaZ (Größte Bundeskanzlerin aller Zeiten) erst vor wenigen Jahren offiziell verkündet, dass Multikulti gescheitert sei!
Willst du etwa deiner Kanzlerin widersprechen?

Ja, allein schon die anrührende großartige Willkommenskultur beweist das Gegenteil.

Und daran sind gottseidank mehr Menschen beteiligt, als an der Fremdenhasser-"Kultur".


Ausserdem würde ich zu gerne wissen, welche international vereinbarten Regeln es geben sollte, dass jemand ohne Aufforderung hierher kommt und ein Recht beansprucht, hier seinen Lebensmittelpunkt aufschlagen zu können?

Die christlichen Werte des christlichen Abendlandes (worauf sich Rechte besonders gerne berufen und die sie meinen, schützen und verteidigen zu müssen).

Bereits Jesus sagte:

"Lasset die Kindlein zu mir kommen und wehret ihnen nicht, denn solcher ist das Reich Gottes. Und legte die Hände auf sie und zog von dannen."
(Matthaeus 19, 14 und 15)

Natürlich sind damit die Menschenkinder ganz allgemein gemeint, egal, ob sie aus dem Abendland oder dem Morgenland kommen. Nationalistisches oder völkisches Denken war Jesus fremd. Er vertrat die allgemeine Menschenliebe.

Argutiae
16.04.2017, 13:26
Hast Du hier Narrenfreiheit?

Leider ja.
Eigendlich müsste er schon 100 mal aus dem Forum geflogen sein, was der alles schreibt.

Dr Mittendrin
16.04.2017, 13:28
Reizend - jetzt auch noch Todeswünsche an einen Foristen und dessen Familienangehörigen. Was kommt da noch alles von Dir?
Hast Du hier Narrenfreiheit?



Ihr (Un)Vernunftsmenschen die uns das alles einbroken habt doch auch Narrenfreiheit.

Chronos
16.04.2017, 13:32
Schau einfach mal aus Deinem Fenster und nimm Realitäten wahr.
Mal ganz abgesehen davon, dass die Realität beängstigend ist, ist die explosionsartig zunehmende Anzahl an Musels und Negern immer noch kein Beleg dafür, dass wir eine "multikulturelle Gesellschaftsordnung" haben, wie du behauptet hast.

Ein aus dem Ruder gelaufener Ist-Zustand ist noch lange kein Indiz für eine systemisches Prinzip.


Ja, die allein schon die Willkommenskultur beweist das Gegenteil.
Und daran sind mehr Menschen beteiligt, als an der Fremdenhasser-"Kultur".
Das ist eine willkürliche Behauptung, die jeden zuverlässigen Zahlenmaterials entbehrt.

Wir wissen doch gar nicht, wieviele Irre sich an diesem Welcome-Gequake samt Teddybärchenwerferei beteiligten und wieviele andere Mitbürger sich diesem bescheuerten Getue schlicht nicht angeschlossen haben.


Die christlichen Werte des christlichen Abendlandes (worauf sich Rechte besonders gerne berufen und die sie meinen, schützen und verteidigen zu müssen).

Bereits Jesus sagte:

"Lasset die Kindlein zu mir kommen und wehret ihnen nicht, denn solcher ist das Reich Gottes. Und legte die Hände auf sie und zog von dannen."
(Matthaeus 19, 14 und 15)

Natürlich sind damit die Menschenkinder ganz allgemein gemeint, egal, ob sie aus dem Abendland oder dem Morgenland kommen. Nationalistisches oder völkisches Denken war Jesus fremd. Er vertrat die allgemeine Menschenliebe.
Als nicht konfessionell Gebundenem geht es mir sonstwo vorbei, was dieser jüdische Sandalen-Revoluzzer mal gesagt haben soll.

Der kannte noch keine Musels und deren Gehirnseuche und wusste auch noch nicht, dass dereinst millionenfacher wahllos und sinnlos zusammengevögelter Bevölkerungsüberschuss aus seinen Nachbarländern und aus Afrika Europa überrennen wird.

Souvenir
16.04.2017, 14:14
Ein, wie ich finde, völlig unsachlicher und unbelegter Beitrag zum Thema. Es hat für mich den Anschein, als möchtest Du Stimmung gegen Flüchtlinge machen, in dem Du sie in einem Zusammenhang pauschalisierend mit "Asylbetrügern" nennst.
Sind alle Flüchtlinge für Dich Asylbetrüger und Schmarotzer? Kannst Du Dir vorstellen, dass die weit überwiegende Zahl der Flüchtlinge aus Kriegsgebieten kommen und hier Schutz suchen?
Sie haben traumatische Erlebnisse zu verarbeiten und simulieren nicht. Es ist schon ziemlich dreist von Dir, solchen Menschen pauschal als Simmulanten und Schmarotzer einzustufen, welche ärztliche Hilfe nur deshalb suchen, um einer Abschiebung zurück in ein Kriegsgebiet (z.B. Afghanistan - alles andere als ein sicheres Herkunftsland) zu entgehen.
Selbstverständlich mussen solche Menschen auf Kosten der Krankenkasse behandelt werden. Das kann und darf keine Frage sein.
Schon mal was von Humanismus gehört?




Wirf mal einen Blick ins GG und in Dublin III

genau!

Wie kommst du darauf Konrad, dass ein echter Flüchtling dabei sein könnte?

Ein wahrer Flüchtling sucht das nächstgelegene Festland auf (auf dem Kontinent seinesgleichen) und macht nicht erstmal eine Schiffsreise in ein sehr weit entferntes Land.
Ein wahrer Flüchtling dankt seinem Gastland und passt sich so gut wie möglich an die Gegebenheiten in diesem Land an.
Ein wahrer Flüchtling lässt nicht einfach seine Frau und seine Kinder im Krieg zurück. Ein wahrer Flüchtling richtet seinen Aufenthalt so aus, dass er alsbald in sein Heimatland zurück finden kann.

Sie kommen her, weil sie hier auf unsere Kosten Geld erwarten und dann wollen sie sich noch an unserem Gesundheitssystem bereichern.
Die Gelder des Gesundheitssystems sind von uns erwirtschaftet und deshalb steht es auch uns zu. Je höher der Bedarf desto höher werden die Beiträge bzw. wird immer weniger von den Kosten übernommen.

Sogar unser Arbeitslosengeld wurde missbraucht für Deutschkurse.

Sag mir bitte wo hier Gerechtigkeit ist Konrad. Das ist dermaßen unfair, ein pures Draufzahlgeschäft für uns. Und wenns ganz hart kommt hängen sie noch den deutschen Mädels Kinder an, Hellbraune :auro:.

Valdyn
16.04.2017, 15:39
Hier sollte idealerweise jeder seiner Kultur entsprechend leben können. Dafür haben wir ja schließlich eine multikulturelle Gesellschaftsordnung. Und das ist auch gut so.
Selbstverständlich muß jeder die hier gültigen Gesetze einhalten, das ist doch gar keine Frage. Vor dem Gesetz sind schließlich alle gleich.

Dir muß aber doch klar sein, daß es kulturelle Unterschiede gibt und sich die Gesellschaft den Mehrheitsverhältnissen entsprechend ändern wird. Menschen sind irgendwann fertig sozialisiert. Jemand, der 30 Jahre meinetwegen in Afghanistan gelebt hat und dort gelernt hat, daß der Mann über der Frau steht, der wird sich hier nicht mehr anpassen. Verstehst du das? Pünktlichkeit, Ordnung, Einstellung zur Arbeit usw. das ist in Afrika nicht das selbe wie hier. Das hatte ich doch schon angesprochen. Also muß ich davon ausgehen, daß du die gesellschaftlichen Änderungen grundsätzlich befürwortest. Darf man mal fragen, warum du es also offenbar toll findest, wenn hier alles langsam aber sicher den Bach runter geht?

Schwabenpower
16.04.2017, 15:49
Dir muß aber doch klar sein, daß es kulturelle Unterschiede gibt und sich die Gesellschaft den Mehrheitsverhältnissen entsprechend ändern wird. Menschen sind irgendwann fertig sozialisiert. Jemand, der 30 Jahre meinetwegen in Afghanistan gelebt hat und dort gelernt hat, daß der Mann über der Frau steht, der wird sich hier nicht mehr anpassen. Verstehst du das? Pünktlichkeit, Ordnung, Einstellung zur Arbeit usw. das ist in Afrika nicht das selbe wie hier. Das hatte ich doch schon angesprochen. Also muß ich davon ausgehen, daß du die gesellschaftlichen Änderungen grundsätzlich befürwortest. Darf man mal fragen, warum du es also offenbar toll findest, wenn hier alles langsam aber sicher den Bach runter geht?
Das klappt doch schon mit Türken und nichtchristlichen Europäern nicht

kotzfisch
16.04.2017, 18:09
Hier sollte idealerweise jeder seiner Kultur entsprechend leben können. Dafür haben wir ja schließlich eine multikulturelle Gesellschaftsordnung. Und das ist auch gut so.
Selbstverständlich muß jeder die hier gültigen Gesetze einhalten, das ist doch gar keine Frage. Vor dem Gesetz sind schließlich alle gleich.



1. Nein
2. Nein
3. Nein

Du hast sie nicht mehr alle.
JEDER sollte hier leben können- NEIN, gerade eben nicht.
Der Rest: Bullshit Bingo II.

konrad
17.04.2017, 00:55
Dir muß aber doch klar sein, daß es kulturelle Unterschiede gibt und sich die Gesellschaft den Mehrheitsverhältnissen entsprechend ändern wird.

Das ist mir klar.
Mir ist auch geschichtlich gesehen klar, dass keine Kultur von Ewigkeit ist. Der Aufstieg einer jeden Kultur birgt bereits ihren Niedergang in sich. Niedergangsursachen können u.a. auch geänderte Mehrheitsverhältnisse sein.
Als Gegner jeglichen Konservativismus empfinde ich das alles als sehr positiv und sehr normal.


Menschen sind irgendwann fertig sozialisiert.

Sozialisierung ist ein Entwicklungsprozess, der erst mit dem Tod endet.
Arm dran sind diejenigen, bei denen das nicht so ist.


Jemand, der 30 Jahre meinetwegen in Afghanistan gelebt hat und dort gelernt hat, daß der Mann über der Frau steht, der wird sich hier nicht mehr anpassen.

Da wir hier auch ein Patriarchat haben, bedarf es keiner Anpassung.


Pünktlichkeit, Ordnung, Einstellung zur Arbeit usw. das ist in Afrika nicht das selbe wie hier.

Gottseidank! Es ist normal, verschieden zu sein. Das eröffnet überhaupt erst die Möglichkeit der gegenseitigen Bereicherung.
Grundwerte, welche zum zwanghaften, starren Perfektionismus führen werden z.B. auf diese Weise aufgelockert durch Menschen aus anderen Kulturen mit anderen Grundwerten.


Also muß ich davon ausgehen, daß du die gesellschaftlichen Änderungen grundsätzlich befürwortest.

Selbstverständlich!


Darf man mal fragen, warum du es also offenbar toll findest, wenn hier alles langsam aber sicher den Bach runter geht?

"alles" ist masslos übertrieben. Deine Schwarzmalerei ist von rhetorischer Art.


1. Nein
2. Nein
3. Nein
Du hast sie nicht mehr alle.
JEDER sollte hier leben können- NEIN, gerade eben nicht.
Der Rest: Bullshit Bingo II.

"Valdyn" zeigt mir, dass es hier erfreulicherweise nicht nur User wie Dich gibt. Dein Kommentar ist wieder einmal sinnlos und intelligenzbefreit.

Valdyn
17.04.2017, 08:31
"alles" ist masslos übertrieben. Deine Schwarzmalerei ist von rhetorischer Art.


Türkische Parallelgesellschaften sind schon Realität. Dazu werden wir noch afrikanische/arabische im großen Stil bekommen. Wie schon gesagt, der Staat bzw. die Gesellschaft steht und fällt mit den Menschen die an ihn glauben und "mitmachen".

Es gab eine Studie von 2007 glaube ich im Auftrag des BMI und auch vorgestellt auf der Seite. Leider haben sie mittlerweile wohl runtergenommen, vor wenigen Wochen konnte ich die noch verlinken.

https://www.bmi.bund.de/cae/servlet/contentblob/139732/publicationFile/14975/Muslime%20in%20Deutschland.pdf

Aus der gingen jedenfalls so interessante Dinge hervor wie: Daß man nur ca. bei einem Drittel von Einbindung in die Aufnahmegesellschaft sprechen kann und:

"Fundamentale Orientierungen, die eine enge religiöse Bindung, hohe Alltagsrelevanz der Religion, starke Ausrichtung an religiösen Regeln und Ritualen verbinden mit einer Tendenz, Muslime die dem nicht folgen auszugrenzen sowie den Islam pauschal auf-und westliche, christlich geprägte Kulturen abzuwerten ,zeigen eine enorme Verbreitung. In der Allgemeinbevölkerung sind etwa 40% einem solchen Orientierungsmuster zuzuordnen." (Zitat)

Hier gibt es auch noch eine interessante Studie:

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/2012/junge_muslime.pdf?__blob=publicationFile

Dazu jetzt noch ganz aktuell:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-referendum-wie-tuerken-in-deutschland-abstimmten-a-1143557.html


63 Prozent der Türken in Deutschland stimmten für Erdogans Reform

Mir ist schleierhafte wie man in einem Experiment eine Bereicherung sehen kann, von dem nachgewiesenermaßen die Indizien in die Richtung gehen, daß dieses Experiment voll gegen die Wand fahren wird, wenn es das nicht sogar schon ist.

Diese Asyl -, Flüchtlings- und Migrationspolitik ist überhaupt nicht rational sondern nur von der Hoffnung beseelt, daß am Ende ja schon alles gut ginge. Ein frommer Wunsch, mehr nicht. Wie Merkel ja selbst sagte, die Integration der türkischer Moslems darf als gescheitert bezeichnet werden. Welche Anzeichen gibt es nun, daß es mit arabischen Moslems plötzlich klappt?

Du bist aber wenigstens ehrlich, und gibst zu, daß du hier radikale gesellschaftliche Änderungen über Migration erreichen willst. Das kann man zumindest als klare ehrliche Haltung respektieren.

konrad
17.04.2017, 19:53
Türkische Parallelgesellschaften sind schon Realität. Dazu werden wir noch afrikanische/arabische im großen Stil bekommen. Wie schon gesagt, der Staat bzw. die Gesellschaft steht und fällt mit den Menschen die an ihn glauben und "mitmachen".

Ich habe nichts gegen Parallelgesellschaften, solange sie unsere Gesetze einhalten.

Der Staat ist letztendlich ein Dienstleistungsunternehmen, welches wir alle finanzieren. Was gibt es da zu "glauben" oder "mitzumachen". Da ist kein Platz für irgendwelche Romantik, das ist ein knallhartes Geschäft. Und wenn sich das Dienstleistungsunternehmen als unfähig erweist, wird es abgewählt und ersetzt.


Mir ist schleierhafte wie man in einem Experiment eine Bereicherung sehen kann, von dem nachgewiesenermaßen die Indizien in die Richtung gehen, daß dieses Experiment voll gegen die Wand fahren wird, wenn es das nicht sogar schon ist.

Da sind eben unsere Wahrnehmungen unterschiedlich. Macht ja auch nichts.
Wenigstens gehörst Du zu denjenigen Foris, die sich niveauvoll auseinandersetzen können und auf Beleidigungen etc. verzichten. Das finde ich anerkennenswert!


Diese Asyl -, Flüchtlings- und Migrationspolitik ist überhaupt nicht rational sondern nur von der Hoffnung beseelt, daß am Ende ja schon alles gut ginge. Ein frommer Wunsch, mehr nicht. Wie Merkel ja selbst sagte, die Integration der türkischer Moslems darf als gescheitert bezeichnet werden. Welche Anzeichen gibt es nun, daß es mit arabischen Moslems plötzlich klappt?

Merkel ist sicherlich nicht mehr der "Wir schaffen das"-Ansicht. Denn wie sonst läßt es sich ihre menschenverachtende rigorose Abschiebepolitik erklären!


Du bist aber wenigstens ehrlich, und gibst zu, daß du hier radikale gesellschaftliche Änderungen über Migration erreichen willst. Das kann man zumindest als klare ehrliche Haltung respektieren.

Vielen Dank dafür, dass Du mich nicht als Troll, Lügner, Strangzersetzer, Provokateur, Wiederkehrer, Irrer oder Spammer einstufst, nur wei meine ehrliche Meinung ganz erheblich von der Meinung einer hiesigen Mehrheit abweicht!
Viele dieser Mehrheit haben ganz offensichtlich riesige Probleme mit anderen Meinungen. Das ist aber deren Problem.

Ganz in der Tradition der 68er (meine Vorbilder) halte ich radikale gesellschaftliche Änderungen für notwendig. Unter anderem sehe ich den massenhaften Zuzug aus anderen Kulturen dafür als sehr hilfreich an.

kotzfisch
18.04.2017, 17:02
Ein völliger Irrer bist Du.

kotzfisch
18.04.2017, 17:03
Ein völliger Irrer bist Du.Dein Wahnsystem ist auch keine Meinung, sondern verbrecherisch.

exogen
21.04.2017, 12:18
Ein völliger Irrer bist Du.


Ein völliger Irrer bist Du.Dein Wahnsystem ist auch keine Meinung, sondern verbrecherisch.

multiple Persönlichkeitsstörung? (kleiner scherz :) )

Aus meiner Sicht liegt es klar auf der Hand das die Gesundheit in der Stadt stark bedroht ist und daher viele Menschen Hilfe suchen, bei Psychiatern, die ihnen in dieser hinsicht nicht helfen können. Wir als Gesellschaft müssen uns ändern und einen Weg aus der Krise suchen und finden. Sonst sterben wir wie Kindsbäume die zu wenig Sonne kriegen und von Pilzen und Sporen gefressen werden.

tabasco
20.05.2017, 21:22
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/gesundheitsversorgung-deutschland-belegt-weltweit-platz-20-a-1148313.html


Weltweiter Vergleich
Deutschlands Gesundheitssystem landet auf Platz 20
Nirgends ist die Gesundheitsversorgung so gut wie in Andorra, das behauptet eine neue Studie. Deutschland landet auf Platz 20, noch hinter Griechenland.

He?

Antisozialist
21.05.2017, 17:32
Ich habe nichts gegen Parallelgesellschaften, solange sie unsere Gesetze einhalten.

Der Staat ist letztendlich ein Dienstleistungsunternehmen, welches wir alle finanzieren. Was gibt es da zu "glauben" oder "mitzumachen". Da ist kein Platz für irgendwelche Romantik, das ist ein knallhartes Geschäft. Und wenn sich das Dienstleistungsunternehmen als unfähig erweist, wird es abgewählt und ersetzt.



Da sind eben unsere Wahrnehmungen unterschiedlich. Macht ja auch nichts.
Wenigstens gehörst Du zu denjenigen Foris, die sich niveauvoll auseinandersetzen können und auf Beleidigungen etc. verzichten. Das finde ich anerkennenswert!



Merkel ist sicherlich nicht mehr der "Wir schaffen das"-Ansicht. Denn wie sonst läßt es sich ihre menschenverachtende rigorose Abschiebepolitik erklären!



Vielen Dank dafür, dass Du mich nicht als Troll, Lügner, Strangzersetzer, Provokateur, Wiederkehrer, Irrer oder Spammer einstufst, nur wei meine ehrliche Meinung ganz erheblich von der Meinung einer hiesigen Mehrheit abweicht!
Viele dieser Mehrheit haben ganz offensichtlich riesige Probleme mit anderen Meinungen. Das ist aber deren Problem.

Ganz in der Tradition der 68er (meine Vorbilder) halte ich radikale gesellschaftliche Änderungen für notwendig. Unter anderem sehe ich den massenhaften Zuzug aus anderen Kulturen dafür als sehr hilfreich an.

Die Wertvorstellungen typischer Schlauchbooteinwanderer aus Afrika und Südasien decken sich eher weniger mit denen linksliberaler Teddybärenwerfer. Demokratie, Religionsfreiheit, Gleichberechtigung von Mann und Frauen, Tierschutz, friedliche Konfliktlösungen, Umweltschutz, Akzeptierung anderer Ethnien, Glaubensrichtungen und sexueller Neigungen stehen bei denen nicht hoch im Kurs.

Was verstehen Sie eigentlich unter rigoroser Abschiebepolitik? In Zahlen kann sich diese nicht ausdrücken.

Antisozialist
21.05.2017, 17:45
multiple Persönlichkeitsstörung? (kleiner scherz :) )

Aus meiner Sicht liegt es klar auf der Hand das die Gesundheit in der Stadt stark bedroht ist und daher viele Menschen Hilfe suchen, bei Psychiatern, die ihnen in dieser hinsicht nicht helfen können. Wir als Gesellschaft müssen uns ändern und einen Weg aus der Krise suchen und finden. Sonst sterben wir wie Kindsbäume die zu wenig Sonne kriegen und von Pilzen und Sporen gefressen werden.

Auf dem Land gehört man entweder ganz dazu oder ist voll draußen. Bekloppte und sexuell Gestörte neigen daher wie ethnischen und religiöse Minderheiten dazu, in größere Städte abzuwandern, weil dort die sozialen Kontrollen geringer sind.

hamburger
21.05.2017, 20:28
Das man in der geschlossenen Anstalt Internet hat, ist das neu? Der Kandidat Konrad ist einer derjenigen, die bestellen und andere sollen zahlen...
Im Prinzip nicht schlimm, aber sollte zeitnah behandelt werden.
Schizophrenie ist eine Krankheit, die man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte.
Das zeigt sich bei ihm in dem Satz....welches wir alle finanzieren...
Was bitte zahlt er denn? Die 68ziger waren ein ganz anderes Kaliber...so irre waren die nie.

exogen
26.05.2017, 21:38
Auf dem Land gehört man entweder ganz dazu oder ist voll draußen. Bekloppte und sexuell Gestörte neigen daher wie ethnischen und religiöse Minderheiten dazu, in größere Städte abzuwandern, weil dort die sozialen Kontrollen geringer sind.

Da ist bestimmt was dran. Kriminalität ist auf jedenfall ist der Stadt sehr present.

tabasco
26.05.2017, 22:02
(...)
Hier sollte idealerweise jeder seiner Kultur entsprechend leben können. (...) .Jeder sollte idealerweise seiner Kultur entsprechend leben können. Nur auf "hier" besteht es kein Anspruch.

kotzfisch
14.07.2017, 16:20
So ist es.

herberger
03.08.2017, 12:01
Ich habe dieses Plakat an einigen Bushaltestellen gesehen, welche Zielgruppe soll da angesprochen werden ?

https://www2.pic-upload.de/img/33666458/Sag_doch_einfach_wo_es_brennt_6_BZgA_lb.jpg (https://www.pic-upload.de)

Zyankali
03.08.2017, 12:03
...

https://www.cartoonkaufhaus.de/images/stories/virtuemart/product/cg-1524-v.jpg

Bolle
03.08.2017, 12:05
Wir sind schon einen Schritt weiter!

Antisozialist
03.08.2017, 14:25
Ich habe nichts gegen Parallelgesellschaften, solange sie unsere Gesetze einhalten.

Der Staat ist letztendlich ein Dienstleistungsunternehmen, welches wir alle finanzieren. Was gibt es da zu "glauben" oder "mitzumachen". Da ist kein Platz für irgendwelche Romantik, das ist ein knallhartes Geschäft. Und wenn sich das Dienstleistungsunternehmen als unfähig erweist, wird es abgewählt und ersetzt.



Da sind eben unsere Wahrnehmungen unterschiedlich. Macht ja auch nichts.
Wenigstens gehörst Du zu denjenigen Foris, die sich niveauvoll auseinandersetzen können und auf Beleidigungen etc. verzichten. Das finde ich anerkennenswert!



Merkel ist sicherlich nicht mehr der "Wir schaffen das"-Ansicht. Denn wie sonst läßt es sich ihre menschenverachtende rigorose Abschiebepolitik erklären!



Vielen Dank dafür, dass Du mich nicht als Troll, Lügner, Strangzersetzer, Provokateur, Wiederkehrer, Irrer oder Spammer einstufst, nur wei meine ehrliche Meinung ganz erheblich von der Meinung einer hiesigen Mehrheit abweicht!
Viele dieser Mehrheit haben ganz offensichtlich riesige Probleme mit anderen Meinungen. Das ist aber deren Problem.

Ganz in der Tradition der 68er (meine Vorbilder) halte ich radikale gesellschaftliche Änderungen für notwendig. Unter anderem sehe ich den massenhaften Zuzug aus anderen Kulturen dafür als sehr hilfreich an.

Die Menschen, die Sie ins Land lassen wollen, sind durch die Bank weder Linksliberale, noch zahlende Kunden des Dienstleistungsstaates.

konrad
27.08.2017, 22:49
Wie kommst du darauf Konrad, dass ein echter Flüchtling dabei sein könnte?

Das ergibt sich allein daraus, dass diese Menschen aus einem Land kommen, in welchem Krieg herrscht.

Somit entfällt jeder Versuch, eine Deutungshoheit darüber zu erlangen, was "echte" Flüchtlinge sind.


Sie kommen her, weil sie hier auf unsere Kosten Geld erwarten und dann wollen sie sich noch an unserem Gesundheitssystem bereichern.
Die Gelder des Gesundheitssystems sind von uns erwirtschaftet und deshalb steht es auch uns zu. Je höher der Bedarf desto höher werden die Beiträge bzw. wird immer weniger von den Kosten übernommen.

Sie kommen hierher, weil in ihrem Land Krieg herrscht und weil in der BRD kein Krieg herrscht. So einfach ist das.


Sogar unser Arbeitslosengeld wurde missbraucht für Deutschkurse.

Die Deutschkurse werden von ehrenamtlichen Flüchtlingshelferinnen und Flüchtlingshelfern organisiert und durchgeführt.


Sag mir bitte wo hier Gerechtigkeit ist Konrad. Das ist dermaßen unfair, ein pures Draufzahlgeschäft für uns. Und wenns ganz hart kommt hängen sie noch den deutschen Mädels Kinder an, Hellbraune :auro:.

Was geht Dich das Sexualleben anderer Menschen an, solange es auf gegenseitigem Einverständnis beruht. Hast Du außer dem Hautfarbenproblem sonst keine Probleme?
Außerdem gehört es zur christlichen Nächstenliebe (abendländische Kultur des Humanismus), seinem Nächsten aus der Not zu helfen. Mit Flüchtlingen macht man keine Geschäfte, sondern denen hilft man selbstlos.


Ein völliger Irrer bist Du.Dein Wahnsystem ist auch keine Meinung, sondern verbrecherisch.

Wen meinst Du?


Jeder sollte idealerweise seiner Kultur entsprechend leben können. Nur auf "hier" besteht es kein Anspruch.

Es besteht "hier" aber diesbezüglich auch kein Verbot.
Solange es im Rahmen der hier bestehenden Gesetze abläuft.
Und aus der hier herrschenden Meinungs- und Religionsfreiheit könnte man sogar einen Anspruch für diverse kulturelle Ebenen ableiten.


Die Menschen, die Sie ins Land lassen wollen, sind durch die Bank weder Linksliberale, noch zahlende Kunden des Dienstleistungsstaates.

Stimmt. Es sind Menschen, welche aus Kriegsgebieten geflüchtet sind und welche hier Schutz und Frieden suchen.

kotzfisch
28.08.2017, 09:43
Wie haben hier zu 99% eine gesteuerte Masse an Invasoren und keine Flüchtlinge.
Es ist vokkomen sinnlos, Dir zu antworten, während Du geistig noch auf dem Teddybärenplaneten bist.
Das Erwachen für Kerlchen Deines Schlages wird noch furchtbarer sein, Realitätsverweigerern gönne ich allerdings eine harte Landung.

Chronos
28.08.2017, 15:07
(....)

Sie kommen hierher, weil in ihrem Land Krieg herrscht und weil in der BRD kein Krieg herrscht. So einfach ist das.


Schon wieder so ein DenkMal-Klon....

Inwiefern soll in Ländern wie beispielsweise Marokko, Algerien, Tunesien, Ghana, Elfenbeinküste, Gambia, und vielen anderen der rund 140 Herkunftsländer der zu uns eingedrungenen Sozialschmarotzer Krieg herrschen?

cc2
28.08.2017, 15:18
Das ist mir klar.
Mir ist auch geschichtlich gesehen klar, dass keine Kultur von Ewigkeit ist. Der Aufstieg einer jeden Kultur birgt bereits ihren Niedergang in sich. Niedergangsursachen können u.a. auch geänderte Mehrheitsverhältnisse sein.
Als Gegner jeglichen Konservativismus empfinde ich das alles als sehr positiv und sehr normal.



Sozialisierung ist ein Entwicklungsprozess, der erst mit dem Tod endet.
Arm dran sind diejenigen, bei denen das nicht so ist.



Da wir hier auch ein Patriarchat haben, bedarf es keiner Anpassung.



Gottseidank! Es ist normal, verschieden zu sein. Das eröffnet überhaupt erst die Möglichkeit der gegenseitigen Bereicherung.
Grundwerte, welche zum zwanghaften, starren Perfektionismus führen werden z.B. auf diese Weise aufgelockert durch Menschen aus anderen Kulturen mit anderen Grundwerten.



Selbstverständlich!



"alles" ist masslos übertrieben. Deine Schwarzmalerei ist von rhetorischer Art.



"Valdyn" zeigt mir, dass es hier erfreulicherweise nicht nur User wie Dich gibt. Dein Kommentar ist wieder einmal sinnlos und intelligenzbefreit.


...alles ganz Toll was du hier von dir lässt. Dir ist nicht irgendwie aufgefallen, dass dahinter System stecken könnte!?

konrad
28.08.2017, 19:26
...alles ganz Toll was du hier von dir lässt.

Danke für das nette Kompliment.


Dir ist nicht irgendwie aufgefallen, dass dahinter System stecken könnte!?

In kapitalistischen Systemen geschieht nichts zufällig und hinter allem steckt System.
Und natürlich auch hinter der Gesundheitspolitik bzw. hinter der Gesundheitspolitik.

Das ist mir durchaus bewußt, trotzdem danke für den sicherlich gutgemeinten Hinweis.

Dennoch ist das für mich kein Grund, mich an die kruden Verschwörungstheorien der rechtsgerichteten, fremdenfeindlichen und nationalistischen "Wahrheitsbewegung / Friedensbewegung" anzuhängen.

cc2
28.08.2017, 20:14
Danke für das nette Kompliment.



In kapitalistischen Systemen geschieht nichts zufällig und hinter allem steckt System.
Und natürlich auch hinter der Gesundheitspolitik bzw. hinter der Gesundheitspolitik.

Das ist mir durchaus bewußt, trotzdem danke für den sicherlich gutgemeinten Hinweis.

Dennoch ist das für mich kein Grund, mich an die kruden Verschwörungstheorien der rechtsgerichteten, fremdenfeindlichen und nationalistischen "Wahrheitsbewegung / Friedensbewegung" anzuhängen.

Die Theorie einer Verschwörung muss keine Verschwörungstheorie sein!

Ich möchte Deine Meinung nicht ändern, man sollte so manche Sachen aber mit anderen Augen sehen.

Es sind nicht die "normalen" Menschen die bestimmte Situationen herbeiführen. Es sind Leute mit bestimmten Interessen.

Wenn Du gewisse Zeichen der Zeit nicht erkennst, solltest Du Dich ein wenig belesen. Du wärst nicht der erste dem ein Licht aufgeht ;)

black_swan
28.08.2017, 20:15
Wollte Termin beim Hautartzt haben, 4 nehmen keine Neupatienten mehr auf - bei dem einen muss ich bis mitte September warten und die Weiterbehandlung im Krankenhaus, der Termin ist erst Ende November angesetzt :crazy:

Merkelraute
28.08.2017, 20:56
Wollte Termin beim Hautartzt haben, 4 nehmen keine Neupatienten mehr auf - bei dem einen muss ich bis mitte September warten und die Weiterbehandlung im Krankenhaus, der Termin ist erst Ende November angesetzt :crazy:

Ruf mal bei Deiner Krankenkasse an. Die besorgen Dir dann einen Termin in maximal 4 Wochen. :D

BRDDR_geschaedigter
28.08.2017, 20:59
So ist das im Sozialismus jeder hat Anspruch auf alles, aber man bekommt es doch nicht, weil man unendlich wartet. Super gerecht.

tabasco
28.08.2017, 22:18
(...)
Es besteht "hier" aber diesbezüglich auch kein Verbot.(...)Was Erwachsene geschäftsfähige Menschen in ihren Schlafzimmern treiben, geht mich nicht an.

tabasco
28.08.2017, 22:19
Ruf mal bei Deiner Krankenkasse an. Die besorgen Dir dann einen Termin in maximal 4 Wochen. :D
Mit Dringlichkeitschein, kenne ich.

konrad
28.08.2017, 22:27
Was Erwachsene geschäftsfähige Menschen in ihren Schlafzimmern treiben, geht mich nicht an.

Da stimme ich Dir zu.

User "Souvenir" sieht das wohl nicht so und regt sich allen Ernstes darüber auf, wenn Nichtdeutsche den "deutschen Mädels hellbraune Kinder anhängen". Unfassbar!

tabasco
28.08.2017, 22:30
Da stimme ich Dir zu.

User "Souvenir" sieht das wohl nicht so und regt sich allen Ernstes darüber auf, wenn Nichtdeutsche den "deutschen Mädels hellbraune Kinder anhängen". Unfassbar!Mischehen kann man nicht verhindern, man muss sie aber auch nicht fördern. Genau so verhält es sich mit den Abtreibungen.

konrad
28.08.2017, 22:58
Mischehen kann man nicht verhindern, man muss sie aber auch nicht fördern. Genau so verhält es sich mit den Abtreibungen.

Indem man sich aus dem raushält, was in Schlafzimmern zwischen erwachsenen Menschen einvernehmlich passiert, erreicht man ja genau das, dass man weder verhindert noch fördert.

Mein Motto ist dzbgl.: lieb doch wen Du willst!

Bei Abtreibungen sehe ich das genau so. Wenn eine Frau sich dazu entscheidet, dann ist das ihre Sache und da hat sich niemand einzumischen. Schon gar nicht ein Mann.
Die Gesetze müssen so gestaltet sein, dass eine Frau sich nicht von Strafe bedroht sehen muß und sich wirklich frei entscheiden kann.

Es geht mir also um die Entscheidungfreiheit und nicht um eine Wertung der jeweiligen Entscheidung.

Nicht Sicher
28.08.2017, 23:00
Das ergibt sich allein daraus, dass diese Menschen aus einem Land kommen, in welchem Krieg herrscht.

Somit entfällt jeder Versuch, eine Deutungshoheit darüber zu erlangen, was "echte" Flüchtlinge sind.


Erstens: Den Krieg in Syrien haben westliche Gutmenschen deiner Sorte entfacht und halten ihn seit dem am Laufen. Dein verlogenes Mitgefühl kannst du dir also sparen. Man sollte eher euch mit eurem persönlichen Vermögen und Arbeitsvermögen dafür haftbar machen, wenn ihr schon so scharf seid die Samariter zu spielen.
Zweitens: Die wenigsten "Flüchtlinge" kommen aus Syrien, daher entfällt dein Versuch hier deinen idiotischen Strohmann abzufackeln. Aber das hat dir ja schon der Chronos gesagt.

Dr Mittendrin
28.08.2017, 23:03
Da stimme ich Dir zu.

User "Souvenir" sieht das wohl nicht so und regt sich allen Ernstes darüber auf, wenn Nichtdeutsche den "deutschen Mädels hellbraune Kinder anhängen". Unfassbar!

Wow, aus welcher Anstalt bist du geflohen ?

Dr Mittendrin
28.08.2017, 23:05
Ein, wie ich finde, völlig unsachlicher und unbelegter Beitrag zum Thema. Es hat für mich den Anschein, als möchtest Du Stimmung gegen Flüchtlinge machen, in dem Du sie in einem Zusammenhang pauschalisierend mit "Asylbetrügern" nennst.
Sind alle Flüchtlinge für Dich Asylbetrüger und Schmarotzer? Kannst Du Dir vorstellen, dass die weit überwiegende Zahl der Flüchtlinge aus Kriegsgebieten kommen und hier Schutz suchen?
Sie haben traumatische Erlebnisse zu verarbeiten und simulieren nicht. Es ist schon ziemlich dreist von Dir, solchen Menschen pauschal als Simmulanten und Schmarotzer einzustufen, welche ärztliche Hilfe nur deshalb suchen, um einer Abschiebung zurück in ein Kriegsgebiet (z.B. Afghanistan - alles andere als ein sicheres Herkunftsland) zu entgehen.
Selbstverständlich mussen solche Menschen auf Kosten der Krankenkasse behandelt werden. Das kann und darf keine Frage sein.
Schon mal was von Humanismus gehört?



Genau die richtigen Antworten auf diesen empörenden Beitrag. Danke!

Dummschwätzer ( ich habe massig Belege im PC ) die überwiegende Zahl sind Wirtschaftsflüchtlinge.

Nicht Sicher
28.08.2017, 23:17
Hier sollte idealerweise jeder seiner Kultur entsprechend leben können. Dafür haben wir ja schließlich eine multikulturelle Gesellschaftsordnung. Und das ist auch gut so.
Selbstverständlich muß jeder die hier gültigen Gesetze einhalten, das ist doch gar keine Frage. Vor dem Gesetz sind schließlich alle gleich.
Schon klar, "Idealerweise", also in irgendeiner durchgeknallt-schwachsinnigen Wünschdirwaswelt die nur in euren Köpfen existiert. Realerweise aber bringt jede Kultur auch ihre eigenen Gesetze mit und wenn man noch lauter archaische Kulturen rein mischt, werden Gesetze nicht nur nicht eingehalten, sondern es werden auch am laufenden Band schwere Verbrechen verübt. Verbrechen, die dann von Deinesgleichen weg gelogen und verharmlost werden. Wie du es hier im Forum tust. Aufklärung darüber wird dann von euch kriminalisiert, damit euer Menschenexperiment, welches ihr Multikulti nennt, welches in Wirklichkeit eine Homogenisierung also Zerstörung von Multikulti ist, ungestört weiter gehen kann.

der Karl
26.03.2018, 10:03
Wolle operiert werden?

MDR: Viele ausländische Ärzte haben Probleme mit Prüfungen


Erst dieser Satz...
Quote:


Die Durchfallquote bei den verpflichtenden Sprach- und Medizinprüfungen liege im ersten Versuch teilweise bei mehr als 50 Prozent, berichtete MDR Thüringen unter Berufung auf die Landesärztekammern.



...und dann dieser.
Quote:


Allein in Thüringen arbeiten derzeit mehr als 1600 nichtdeutsche Ärzte.



Na dann:

https://www.zm-online.de/fileadmin/migrated/issues/2137792_7ca6f35762.jpg

http://www.zeit.de/news/2018-03/26/mdr-viele-auslaendische-aerzte-haben-probleme-mit-pruefungen-180326-99-638794

Nopi
29.03.2018, 19:43
90 % der Psychiater sind Scharlatane. Eine Studienrichtung ohne Bedeutung, außer vielleicht für die Forensik.
Das Grundprinzip...mens sana in corpore sano... gilt immer noch. Menschen, die für ihre Existenz kämpfen müssen brauchen niemals etwas Derartiges.
Die Degeneration hat diesen Zweig wachsen lassen...
Traumata könnte auch ein ganz normaler Hausarzt behandeln...wenn er wollte.

Ich glaube es gibt viele die so viel gekämpft haben und darum einen Psychiater brauchen. Der Beruf ist schon wichtig- hat eine Existenzberechtigung. Da geht es auch schon um richtige geistige Erkrankungen. Die kann ein einfacher Hausarzt wohl nicht so leicht erkennen. Was wohl eher nicht nötig sind, sind Psychologen, wenn man wie du schreibst keine Zeit hat um sich krank zu fühlen. Aber für viele sind sie auch eine Hilfe, wenn es ein guter ist- der zu einem passt.

tabasco
29.03.2018, 19:46
(...) Menschen, die für ihre Existenz kämpfen müssen brauchen niemals etwas Derartiges.
Die Degeneration hat diesen Zweig wachsen lassen...
Traumata könnte auch ein ganz normaler Hausarzt behandeln...wenn er wollte.Klar, wer mit 20 vom tiger aufgegessen wird, leidet auch nicht mit 80 an Demenz.

Nopi
29.03.2018, 19:57
Schon klar, "Idealerweise", also in irgendeiner durchgeknallt-schwachsinnigen Wünschdirwaswelt die nur in euren Köpfen existiert. Realerweise aber bringt jede Kultur auch ihre eigenen Gesetze mit und wenn man noch lauter archaische Kulturen rein mischt, werden Gesetze nicht nur nicht eingehalten, sondern es werden auch am laufenden Band schwere Verbrechen verübt. Verbrechen, die dann von Deinesgleichen weg gelogen und verharmlost werden. Wie du es hier im Forum tust. Aufklärung darüber wird dann von euch kriminalisiert, damit euer Menschenexperiment, welches ihr Multikulti nennt, welches in Wirklichkeit eine Homogenisierung also Zerstörung von Multikulti ist, ungestört weiter gehen kann.


Der Benutzer ist schon weg, aber ich schätze ihn störte, dass Einige so schreiben als wenn es Verbrecher nur bei anderen Völkern gäbe (nur bei sogenannten archaischen Kulturen ). Dem ist aber nicht so. Die sind aber sicher eine Nummer härter.
Jedes Volk hat schon selbst genug Gestörte, darum sollten sie sich nicht noch welche aus anderen aufbürden lassen.
Es ist auch nur noch ein Chaos, bei so vielen verschiedenen Kulturen, dass hat dieser Martin Sellner mal in einem Video erklärt, welches ich mir aber leider nicht zu Ende angehört habe ( der schwafelt manchmal zu viel oder ist schwer zu verstehen wegen dem ö. Dialekt und redet sehr schnell ), das muss ich auch noch nachholen. Er meinte in einer Studie gelesen zu haben, dass zu viel Multikulti eher zu Vereinsamung bei Vielen und zu Misstrauen untereinander führt.

Nopi
29.03.2018, 20:08
Gesundheitseinrichtungen scheinen meistens am Limit zu sein, so mein Eindruck und der von anderen- Bestätigung von welchen die da arbeiten.

Nopi
29.03.2018, 20:15
Ich habe dieses Plakat an einigen Bushaltestellen gesehen, welche Zielgruppe soll da angesprochen werden ?

https://www2.pic-upload.de/img/33666458/Sag_doch_einfach_wo_es_brennt_6_BZgA_lb.jpg (https://www.pic-upload.de)


Sicher nicht nur Ausländer. Wie ich heute bei gmx las, infizieren sich auch manche Amis im Ausland ( hier war es Thailand ) mit Tripper. Da aber auch viele Deutsche z.B. nach Thailand fliegen wegen Sex, gibt es das sicher auch bei diesen.

Hank Rearden
29.03.2018, 20:26
So ist das im Sozialismus jeder hat Anspruch auf alles, aber man bekommt es doch nicht, weil man unendlich wartet. Super gerecht.

EBEN!
Wenn mein Auto kaputt ist, fahre ich in die Werkstatt und lass es reparieren.
Da bin ich ein gern gesehener Kunde, brauche nicht zu warten!
Es wird alles so repariert wie ich es will.

Beim Arzt muss ich ewig lange auf einen Termin warten, wenn die mich überhaupt nehmen,
muss im Wartezimmer nochmal ewig sitzen und werde behandelt wie ein Störenfried oder Bittsteller!
Es wird nur das gemacht, was die Krankenkasse für erforderlich hält.

Einfach ausgedrückt: Der Unterschied zwischen Marktwirtschaft und Sozialismus.

Ansuz
29.03.2018, 20:27
90 % der Psychiater sind Scharlatane. Eine Studienrichtung ohne Bedeutung, außer vielleicht für die Forensik.
Das Grundprinzip...mens sana in corpore sano... gilt immer noch. Menschen, die für ihre Existenz kämpfen müssen brauchen niemals etwas Derartiges.
Die Degeneration hat diesen Zweig wachsen lassen...
Traumata könnte auch ein ganz normaler Hausarzt behandeln...wenn er wollte.

Es gibt in der Tat wissenschaftliche Kreise, die die Psychiatrie als "fake science" bezeichnen.
Ich finde es bedenklich, Entwicklungs-und Lebenskrisen per se zu pathologisieren. Ein unheilvoller Trend m.M.n., geschuldet der Erfordernis gleichförmig und systemtreu funktionierender Untertanen in der Schönen Neuen Welt.

Dies ist überspitzt formuliert. Sicher gibt es auch behandlungsbedürftige pathologische Zustände.

hamburger
29.03.2018, 21:31
Klar, wer mit 20 vom tiger aufgegessen wird, leidet auch nicht mit 80 an Demenz.

Angeblich warst du mal Selbstständig...aber dann solltest du wissen, das diese Klientel fast niemals krank ist...bei Beschwerden kurz zum Orthopäden, Spritze und weiter gehts.
Selbst bei einem Bandscheibenvorfall...5te Wirbel...zusätzlich zum Nervenarzt, Messungen machen, MRT, computergesteuerte Spritzen...und wieder auf die Bahn.
Röntgenaufnahmen habe ich noch:D. Als Privatpatient kommt man überall sofort dran...
Das sind Fakten, da richtige Selbständige(Kleine) können sich keine Krankheit erlauben...das geht nur bei jetzt Angestellten, wie du einer jetzt bist.
Hast du dir schon einen Psychiater ausgesucht?:dd:

tabasco
01.04.2018, 15:07
Angeblich warst du mal Selbstständig...aber dann solltest du wissen, das diese Klientel fast niemals krank ist...bei Beschwerden kurz zum Orthopäden, Spritze und weiter gehts.
Selbst bei einem Bandscheibenvorfall...5te Wirbel...zusätzlich zum Nervenarzt, Messungen machen, MRT, computergesteuerte Spritzen...und wieder auf die Bahn.
Röntgenaufnahmen habe ich noch:D. Als Privatpatient kommt man überall sofort dran...
Das sind Fakten, da richtige Selbständige(Kleine) können sich keine Krankheit erlauben...das geht nur bei jetzt Angestellten, wie du einer jetzt bist.Wenn man darf, wird man öfter krank. Sehe ich genau so.



Hast du dir schon einen Psychiater ausgesucht?: d d :Ich bin mit meinem jetzigen voll zufrieden.

Flüchtling
07.02.2019, 07:19
Schnippischnippel-Schnippel

Wohnort entscheidet über Mandelentfernung

Wenn nicht der Zustand des Patienten die Hauptrolle spielt, sondern Moneymoneymoney:


[...] Die Mandeln müssen raus.

Ob ein Kind operiert wird oder nicht, hängt allerdings nicht nur von seiner Gesundheit ab, wie eine aktuelle Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung zeigt.  Laut dem "Faktencheck Gesundheit" gibt es eklatante Unterschiede zwischen verschiedenen Bundesländern und Regionen: Während im Jahr 2010 in Berlin etwa 29 von 10.000 Kindern im Alter bis zu 19 Jahren ihre Gaumenmandeln entfernt wurden, waren es im Saarland 105 von 10.000 - und damit fast viermal so viele.

Noch größer sind die Unterschiede auf Kreisebene. In manchen Regionen werden laut der Auswertung von Krankenhausregistern und Daten des statistischen Bundesamts nur jedem 900. Kind seine Gaumenmandeln entfernt. In anderen hingegen macht jedes 70. diese Erfahrung. Medizinisch erklären lassen sich solch große Unterschiede nicht. Anstelle von Wissenschaft entscheiden wohl auch lokale Ansichten von Ärzten und Eltern über den Eingriff, ebenso wie die Versorgungslage und wirtschaftliche Faktoren.
[...] http://m.spiegel.de/gesundheit/diagnose/kinder-und-jugendliche-wohnort-entscheidet-ueber-mandelentfernung-a-897438.html
Artikel ist zwar schon älter, an den beschriebenen Zuständen dürfte sich jedoch nichts zum positiven geändert haben, wie ich die BRD kenne.

Merkelraute
07.02.2019, 08:55
Ich habe dieses Plakat an einigen Bushaltestellen gesehen, welche Zielgruppe soll da angesprochen werden ?

https://www2.pic-upload.de/img/33666458/Sag_doch_einfach_wo_es_brennt_6_BZgA_lb.jpg (https://www.pic-upload.de)

Was ist das für eine Krankheit bei dem Nafri?

Flüchtling
07.02.2019, 09:19
Ich habe dieses Plakat an einigen Bushaltestellen gesehen, welche Zielgruppe soll da angesprochen werden ?

https://www2.pic-upload.de/img/33666458/Sag_doch_einfach_wo_es_brennt_6_BZgA_lb.jpg (https://www.pic-upload.de)
Das Plakat ist hoch diskriminierend; suggeriert es doch, "Menschen mit anderer Hautfarbe" könnten eine Geschlechtskrankheit haben. Übelste Polemik und HETZE!

Kaktus
07.02.2019, 09:26
Bei vielen Ärzten brauchst du einen Termin, und der liegt oft in weiter Ferne. Bei Fachärzten gibt es oft Einen für in 2-3 Monaten, daher:
"Wenn's oben zwickt und unten beisst, nimm Klosterfrau Melissengeist".
Was mich neulich geärgert hat: Ich hatte 3 Wochen auf den Zahnarzttermin gewartet und war im Behandlungszimmer. Auf einmal öffnet sich die Tür und eine Zigeunerin mit ihrem sehr erwachsen aussehenden Sohn kommt rein und jammert der Zahnärztin was vor. Ich hatte sogar den Eindruck, dass das dem Sohn peinlich war. Jedenfalls wurde er sofort behandelt und ich durfte wieder warten.
Fazit: Frechheit siegt!

navy
01.03.2019, 15:03
Bei vielen Ärzten brauchst du einen Termin, und der liegt oft in weiter Ferne. Bei Fachärzten gibt es oft Einen für in 2-3 Monaten, daher:
"Wenn's oben zwickt und unten beisst, nimm Klosterfrau Melissengeist".
Was mich neulich geärgert hat: Ich hatte 3 Wochen auf den Zahnarzttermin gewartet und war im Behandlungszimmer. Auf einmal öffnet sich die Tür und eine Zigeunerin mit ihrem sehr erwachsen aussehenden Sohn kommt rein und jammert der Zahnärztin was vor. Ich hatte sogar den Eindruck, dass das dem Sohn peinlich war. Jedenfalls wurde er sofort behandelt und ich durfte wieder warten.
Fazit: Frechheit siegt!

Ich erhalte direkt ohne Anmeldun einen Termin, gehe aber nur einmal im Jahr zum Arzt

BrüggeGent
01.03.2019, 15:10
Bei vielen Ärzten brauchst du einen Termin, und der liegt oft in weiter Ferne. Bei Fachärzten gibt es oft Einen für in 2-3 Monaten, daher:
"Wenn's oben zwickt und unten beisst, nimm Klosterfrau Melissengeist".
Was mich neulich geärgert hat: Ich hatte 3 Wochen auf den Zahnarzttermin gewartet und war im Behandlungszimmer. Auf einmal öffnet sich die Tür und eine Zigeunerin mit ihrem sehr erwachsen aussehenden Sohn kommt rein und jammert der Zahnärztin was vor. Ich hatte sogar den Eindruck, dass das dem Sohn peinlich war. Jedenfalls wurde er sofort behandelt und ich durfte wieder warten.
Fazit: Frechheit siegt!

Du solltest den Zahnarzt wechseln!!!