PDA

Vollständige Version anzeigen : Güner Balci - eine mutige Frau



Tutsi
24.04.2017, 12:49
Sie ist nicht nur eine hübsche Frau, sondern auch eine engagierte und sie ist mir sehr sympathisch.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/neukoelln-roman-von-guener-balci-ein-fluchtweg-fuer-die-arabqueen-a-705543.html

google: Güner Balci

Was muslimische Mädchen erfahren und warum wir die andere Kultur als Hintergrund sehen, der alles beeinflußt.


Die Schwestern Fatme und Mariam leben mit ihrer Familie im Berliner Stadtteil Wedding (http://www.spiegel.de/thema/wedding/). Der Vater verprügelt Frau und Kinder regelmäßig und geht zu Huren. Die Tante darf nicht alleine auf den Balkon gehen, weil andere Männer sie dort sehen könnten. In Kontakt mit der "deutschen" Welt kommen Mariam und Fatme nur durch ihre beharrliche Freundin Lena. Lena hat eine Hippiemutter und einen sozialromantischen Vater. Fatme und Mariam erschleichen sich durch Lügen kleine Freiheiten - und doch leben sie meistens ein angepasstes Leben, in dem die einzige Abwechslung darin besteht, im abgedunkelten Zimmer modische Kleidung auszuprobieren.

Ihr Buch "Arabqueen" versteht sie deshalb auch als eine "Anleitung zur Rebellion" - und als weibliches Pendant zu ihrem Roman "Arabboy", der vor zwei Jahren erschien und in den Feuilletons Aufsehen erregte (http://www.spiegel.de/kultur/literatur/milieu-roman-arabboy-berliner-elendsgesichter-a-579634.html).

Balci hat ein echtes Anliegen: "Es macht mich wütend, dass es in meinem Land Frauen gibt, die nicht einmal wissen, welche Rechte sie haben." Und den meisten sei das Schicksal der vielen arabisch- und türkischstämmigen Jungen und Mädchen in Deutschland relativ egal. "Es betrifft sie nicht", sagt Balci.


Denn anders als die echte Fatme und die echte Mariam schaffen die Mädchen im Buch die Flucht vor ihrer Familie in ein selbstbestimmtes Leben. "Ich wollte, dass meine Arabqueen lernt, 'ich' zu sagen." Sie wollte den vielen Fatmes und Mariams wenigstens ein literarisches Vorbild des Aufbegehrens schenken, so Balci. "Denn sie gehören zu uns, sie sind unsere Zukunft."

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/milieu-roman-arabboy-berliner-elendsgesichter-a-579634.html

http://www.emma.de/artikel/guener-yasemin-balci-wuetend-265325


Die Berliner Journalistin mit den türkischen Wurzeln macht TV-Dokumentationen über diese Probleme und sitzt öfter in Talkshows. Sie ist es gewohnt, diese bedrückenden Entwicklungen zu schildern. Aber wie Hans-Christian Ströbele da jetzt herumschwadroniert, das bringt Güner Balci auf die Palme.

http://www.deutschlandradiokultur.de/guener-balci-ueber-junge-maedchen-im-is-klassisch.1008.de.html?dram:article_id=357898


Wie der IS junge Mädchen gezielt anwirbt, um sie als Dschihad-Bräute für die "Gotteskrieger" ins "Kalifat" zu locken, beschreibt die Fernsehjournalistin und Autorin Güner Balci ("Arabboy", "Arabqueen") in ihrem Roman "Das Mädchen und der Gotteskrieger". Am Beispiel ihrer fiktiven Heldin, der 16-jährigen Nimet aus Berlin, zeigt Balci, wie die teils noch Minderjährigen aus muslimischen Familien einer vermeintlichen großen Liebe aus dem Internet folgen – und merken erst, was wirklich geschehen ist, wenn es schon zu spät für eine Rückkehr ist.
Balci, die bereits viele Texte und TV-Beiträge über muslimische Jugendliche in Deutschland veröffentlich hat, sagt, sie habe bei ihren Recherchen für das Buch herausfinden wollen, was junge Mädchen, die keineswegs aus erzkonservativen muslimischen Familien stammten "so sehr daran begeistert, irgendwann einmal einem Mann zu gehören, der über ihr Leben bestimmt".


Wenn das Stück nach dem Buch aufgeführt wird, versuche ich mal, eine Karte zu bekommen.

autochthon
24.04.2017, 13:04
Einfach Islam raus aus Deutschland und gut ist.

Bettmaen
24.04.2017, 13:07
Was Frau Balci schreibt, ist alles schön und richtig, aber nicht alle Kopftuchfrauen sehen sich unterdrückt. Gerade unter den Frauen gibt es richtig fanatische Moslems, die sich mit dem Kopftuch oder Schleier vom "dekadenten Westen" abgrenzen wollen.

Und Mörderbanden wie der IS genießen bei einem Teil der Moslems durchaus Sympathien.

Kunigunde
24.04.2017, 13:16
Sie ist nicht nur eine hübsche Frau, sondern auch eine engagierte und sie ist mir sehr sympathisch.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/neukoelln-roman-von-guener-balci-ein-fluchtweg-fuer-die-arabqueen-a-705543.html

google: Güner Balci

Was muslimische Mädchen erfahren und warum wir die andere Kultur als Hintergrund sehen, der alles beeinflußt.



http://www.spiegel.de/kultur/literatur/milieu-roman-arabboy-berliner-elendsgesichter-a-579634.html

http://www.emma.de/artikel/guener-yasemin-balci-wuetend-265325


http://www.deutschlandradiokultur.de/guener-balci-ueber-junge-maedchen-im-is-klassisch.1008.de.html?dram:article_id=357898



Wenn das Stück nach dem Buch aufgeführt wird, versuche ich mal, eine Karte zu bekommen.
Du kommst hier immer mit Dingern um die Ecke, dass ich es manchmal echt nicht fassen kann.
Was interessiert es mich denn, was so eine Türkentrulla (auch noch Passdeutsche :OmG:) für Bücher schreibt?....... Nicht die Bohne!
Ob die Frau mutig ist?
Nein, denn dann hätte sie das Buch nicht in Deutschland veröffentlicht sondern in der Türkei. Sie machen Deutschland zu ihrem Standpunkt, auf dem sie ihre Schlammschlachten austragen. In der Türkei würde sie sich das nicht rauen. Erdowahn würde ihr schon zeigen wo der Hammer hängt.
Wenn sie mit ihrer Kültür nicht klar kommen, dann ist das ihr Problem, aber nicht das der Deutschen.

marion
24.04.2017, 14:19
Was Frau Balci schreibt, ist alles schön und richtig, aber nicht alle Kopftuchfrauen sehen sich unterdrückt. Gerade unter den Frauen gibt es richtig fanatische Moslems, die sich mit dem Kopftuch oder Schleier vom "dekadenten Westen" abgrenzen wollen.

Und Mörderbanden wie der IS genießen bei einem Teil der Moslems durchaus Sympathien.

da kam doch jetzt das Buch von der Zama Ramadani dazu raus: Die verschleierte Gefahr , seitdem braucht die sicher auch Polizeischutz :(

Uffzach
24.04.2017, 16:03
Balci hat ein echtes Anliegen: "Es macht mich wütend, dass es in meinem Land Frauen gibt, die nicht einmal wissen, welche Rechte sie haben." Und den meisten sei das Schicksal der vielen arabisch- und türkischstämmigen Jungen und Mädchen in Deutschland relativ egal. "Es betrifft sie nicht", sagt Balci.

Die hat Probleme :D Dass in Deutschland lebende Türkinnen für Erdogan stimmen, dass es genau so bleibt, scheint außerhalb ihres Horizontes zu liegen.

Kikumon
24.04.2017, 16:30
Was Frau Balci schreibt, ist alles schön und richtig, aber nicht alle Kopftuchfrauen sehen sich unterdrückt. Gerade unter den Frauen gibt es richtig fanatische Moslems, die sich mit dem Kopftuch oder Schleier vom "dekadenten Westen" abgrenzen wollen.

Und Mörderbanden wie der IS genießen bei einem Teil der Moslems durchaus Sympathien.

Haargenau so ist es!

Heute habe ich wieder zwei Kopftuchtrutschen beim Arzt gesehen: Mutter und Tochter. Neben diese Leute setze ich mich grundsätzlich nicht.

Shahirrim
24.04.2017, 16:32
Diese Weiber muss man zum Teil unterdrücken, sonst sind das Hausdrachen der schlimmsten Sorte. Also muslimische Frauen zu befreien, das habe ich ganz sicher niemals vor.

Bettmaen
24.04.2017, 16:39
Haargenau so ist es!

Heute habe ich wieder zwei Kopftuchtrutschen beim Arzt gesehen: Mutter und Tochter. Neben diese Leute setze ich mich grundsätzlich nicht.
Sie setzen sich grundsätzlich auch nicht neben Männer. Keine Ahnung, warum nicht. Vielleicht weil sie glauben, dass es zum Geschlechtsverkehr kommt, wenn sich Mann und Frau nebeneinander setzen. Diese Leute schließen offenbar von sich auf andere. In ihren hässlichen Köpfen dreht sich alles um Sex.

Für mich sind die Exzesse des IS nur die Spitze des Eisberges islamischer Verdorbenheit.

Shahirrim
24.04.2017, 16:45
Sie setzen sich grundsätzlich auch nicht neben Männer. Keine Ahnung, warum nicht. Vielleicht weil sie glauben, dass es zum Geschlechtsverkehr kommt, wenn sich Mann und Frau nebeneinander setzen. Diese Leute schließen offenbar von sich auf andere. In ihren hässlichen Köpfen dreht sich alles um Sex.

Für mich sind die Exzesse des IS nur die Spitze des Eisberges islamischer Verdorbenheit.

Der IS sind einfach die Perversen, die dazu stehen, was die "moderaten" Kräfte nur denken.

Buchenholz
24.04.2017, 17:01
Güner Balci: „Man darf diese Themen nicht den Rechten überlassen. Wir wissen doch um unsere Probleme, da brauchen wir nicht solche Arschlöcher, die nur von Abschiebung reden. Balci hat einen drei Monate alten Sohn. Der soll weder in einem Brennpunkt zur Schule gehen, noch in einem „steril biodeutschen Umfeld“, wie sie es nennt.
Ich finde leider die Quelle nicht mehr. Hatte es mir aber aus dieser damals extra kopiert. Da ging es um ihren Film über die Zustände an einer muslimisch dominierten deutschen Schule.

Das deutsche Volk hat unter seinen Migranten praktisch keine Freunde, sofern es sich nicht gerade um andere West- oder Nordeuropäer handelt. Auch Güner Balci's Loyalität gehört nicht dem deutschen Volk sondern ihr selbst und ihresgleichen, also der Klasse der säkularen Migranten, den Siedlern - statt uns Autochthonen. Güner Balci will kein ethnisch deutsches Deutschland, betrachtet Deutschland nicht als rechtmäßige Heimat der Deutschen. Letzten Endes ist auch sie eine Gegnerin der Ansprüche des deutschen Volkes auf seine angestammte Heimat und sein hart erarbeitetes Volksvermögen. Güner Balci steht für ein multiethnisches Deutschland, in dem die Deutschen ihren Platz nur noch als eine Minderheit unter vielen haben. Sie ist eine moderate türkische Ethnonationalistin.

Und mutig ist sie schon gar nicht. Sie kassiert ein gutes Einkommen vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk, daß Menschen geraubt wurde, die teilweise von weniger als dem HartzIV-Satz leben.

ronnyghost
24.04.2017, 18:51
Ihr immer mit euren Maxmalforderungen.
Das Weib stellt sich gegen die Sozialromantiker in der deutschen Politik.
Da macht sie mehr, als die deutschen Schwätzer der geheuchelten Integration.

Wenn es keine deutschen Politiker mit Arsch in Hose gibt, dann eben Migranten wider diesen Heuchlern.

Odem
24.04.2017, 19:09
Sie ist nicht nur eine hübsche Frau, sondern auch eine engagierte und sie ist mir sehr sympathisch.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/neukoelln-roman-von-guener-balci-ein-fluchtweg-fuer-die-arabqueen-a-705543.html

google: Güner Balci

Was muslimische Mädchen erfahren und warum wir die andere Kultur als Hintergrund sehen, der alles beeinflußt.



http://www.spiegel.de/kultur/literatur/milieu-roman-arabboy-berliner-elendsgesichter-a-579634.html

http://www.emma.de/artikel/guener-yasemin-balci-wuetend-265325


http://www.deutschlandradiokultur.de/guener-balci-ueber-junge-maedchen-im-is-klassisch.1008.de.html?dram:article_id=357898



Wenn das Stück nach dem Buch aufgeführt wird, versuche ich mal, eine Karte zu bekommen.


Hübch, nun ja, das ist Ansichtssache...

Zum Thema, nein, sie ist ein Teil des BRD - Systems....
Warum, wenn es anders wäre, würden diese Person Stern, Spiegel und Konsorten zerreißen.
Diese Person hat nur eine Berechtigung, denen, die meinen die BRD wäre politisch zu retten in die Utopie zu wickeln, es gäbe zu bestimmten Reizthemen soetwas, wie eine öffentliche Debatte...und es würde in der etablierten Politik ernsthaft über entpspr. Problemstellungen nachgedacht....

Don
24.04.2017, 19:27
Ihr immer mit euren Maxmalforderungen.
Das Weib stellt sich gegen die Sozialromantiker in der deutschen Politik.


Tut sie nicht.
Sie stellt sich nur schlauer an als der Bauerntölpel Erdo. Das Ziel ist dasselbe.

Kikumon
24.04.2017, 19:32
Das deutsche Volk hat unter seinen Migranten praktisch keine Freunde, sofern es sich nicht gerade um andere West- oder Nordeuropäer handelt. Auch Güner Balci's Loyalität gehört nicht dem deutschen Volk sondern ihr selbst und ihresgleichen, also der Klasse der säkularen Migranten, den Siedlern - statt uns Autochthonen. Güner Balci will kein ethnisch deutsches Deutschland, betrachtet Deutschland nicht als rechtmäßige Heimat der Deutschen. Letzten Endes ist auch sie eine Gegnerin der Ansprüche des deutschen Volkes auf seine angestammte Heimat und sein hart erarbeitetes Volksvermögen. Güner Balci steht für ein multiethnisches Deutschland, in dem die Deutschen ihren Platz nur noch als eine Minderheit unter vielen haben. Sie ist eine moderate türkische Ethnonationalistin.

Genau so ist es. Ich gebe mich keinen falschen Hoffnungen hin, dass diese Leute uns mögen. Öfter lese ich bei MIGazin rein und erkenne dort, wohin die Reise geht.

ronnyghost
24.04.2017, 23:11
Tut sie nicht.
Sie stellt sich nur schlauer an als der Bauerntölpel Erdo. Das Ziel ist dasselbe.
Die nicht.
Die hat Ströbele rund gemacht.
Die Grünen sollen aus den Gastarbeitern nicht immer zu schützende Exoten machen.
Sie sollen auch die Diskriminierung der Deutschen durch Türken thematisieren.
Nur ein Beispiel.

Tutsi
25.04.2017, 09:31
Sie bleibt ein Teil ihrer Familie, aber sie hatte viele Chancen. Und sie hat sie genutzt und sie geht gegen Zustände vor - soweit es in ihren Möglichkeiten steht. Dabei muß sie aber auch stets beachten, daß sie unsere Politiker nicht vor den Kopf stößt, um etwas erreichen zu können - immerhin würden ihr die meisten Minister mit muslmischen Hintergrund dagegen hallen - vor allem Frau Özoguz - deren Brüder im Muslim-Markt-Forum agieren. Und die auch die Kinderheirat nicht für verwerflich hält.

Tichy hat in seinem Einblick darüber geschrieben.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/wahlrecht-ohne-deutschen-pass-auf-wen-hoert-die-spd/


Die Ziele von Staatsministerin Aydan Özoguz einer grenzenlos diversitäre Gesellschaft und Wahlrecht für Migranten sind hinlänglich bekannt, über Mitglieder ihrer Kommission weiß die Öffentlichkeit weniger.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/das-impulspapier-zur-desintegration-oezoguz-laesst-die-maske-fallen/


Ein sogenanntes „Impulspapier“, inspiriert vom Bundesbeauftragten für Integration weist den Weg: Das Deutschland, wie wir es kennen, soll abgeschafft werden.

http://cicero.de/salon/aydan-oezoguz-und-nora-illi-freifahrtschein-fuer-ruecksichtslose


Kisslers Konter: Toleranz meint nicht Ignoranz, Integration nicht Gewährenlassen. Die Fälle Özoguz und Illi zeigen, dass alle Freiheit auf Freiheitsbefürworter ebenso wie auf Neinsager angewiesen ist. Sonst triumphieren ihre Gegner


Hübch, nun ja, das ist Ansichtssache...

Zum Thema, nein, sie ist ein Teil des BRD - Systems....
Warum, wenn es anders wäre, würden diese Person Stern, Spiegel und Konsorten zerreißen.
Diese Person hat nur eine Berechtigung, denen, die meinen die BRD wäre politisch zu retten in die Utopie zu wickeln, es gäbe zu bestimmten Reizthemen soetwas, wie eine öffentliche Debatte...und es würde in der etablierten Politik ernsthaft über entpspr. Problemstellungen nachgedacht....

Tutsi
25.04.2017, 09:35
Das ist mir bei Migazin von Anfang an aufgefallen, daß sie ganz stur ihr Ziel verfolgen - die Deutschen sind schlimm, wenn sie nicht Geld raus rücken, noch schlimmer, und alles soll sich um Flüchtlinge und Muslime drehen.

Und dann gibt es die Deutschen - dort auf Facebook - die sich nicht blöd vorkommen, ihren Kratzfuß zu hinterlassen. Wer aber kritisch ist, wird raus gehauen. Weil Kritiker zu oft treffen und man sich damit gar nicht abgeben möchte,
denn man bleibt stur wie Panzer oder Betonwand - das Ziel ist klar und keiner darf dabei stören und unsere Politiker krauchen ja auch auf dem Bauch - bis es zu spät ist.


Mehrheit junger Kölner nichtdeutscher Herkunft
Genau so ist es. Ich gebe mich keinen falschen Hoffnungen hin, dass diese Leute uns mögen. Öfter lese ich bei MIGazin rein und erkenne dort, wohin die Reise geht.koeln-unzensiert.de

Tutsi
25.04.2017, 09:39
Ich glaube nicht, daß sie es nicht weiß. Und ich denke, darüber hat sie auch schon einiges gesagt. Abgesehen davon, kann sie sich nicht zu außerhalb ihrer Zugehörigkeitsfamilie stellen - das brächte ihr noch mehr Probleme.

Die hat Probleme :D Dass in Deutschland lebende Türkinnen für Erdogan stimmen, dass es genau so bleibt, scheint außerhalb ihres Horizontes zu liegen.

Bolle
25.04.2017, 09:42
Ich finde leider die Quelle nicht mehr. Hatte es mir aber aus dieser damals extra kopiert. Da ging es um ihren Film über die Zustände an einer muslimisch dominierten deutschen Schule.

Das deutsche Volk hat unter seinen Migranten praktisch keine Freunde, sofern es sich nicht gerade um andere West- oder Nordeuropäer handelt. Auch Güner Balci's Loyalität gehört nicht dem deutschen Volk sondern ihr selbst und ihresgleichen, also der Klasse der säkularen Migranten, den Siedlern - statt uns Autochthonen. Güner Balci will kein ethnisch deutsches Deutschland, betrachtet Deutschland nicht als rechtmäßige Heimat der Deutschen. Letzten Endes ist auch sie eine Gegnerin der Ansprüche des deutschen Volkes auf seine angestammte Heimat und sein hart erarbeitetes Volksvermögen. Güner Balci steht für ein multiethnisches Deutschland, in dem die Deutschen ihren Platz nur noch als eine Minderheit unter vielen haben. Sie ist eine moderate türkische Ethnonationalistin.

Und mutig ist sie schon gar nicht. Sie kassiert ein gutes Einkommen vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk, daß Menschen geraubt wurde, die teilweise von weniger als dem HartzIV-Satz leben.


Kampf im Klassenzimmer - Deutsche Schüler in der Minderheit


https://www.youtube.com/watch?v=5vjJSC970V0

Ich finde es schon wichtig, dass sie uns Einblicke in die muslimische Gesellschaft gewährt, die eine deutsche Journalistin so nicht bekommen würde und vor allem so nicht zeigen dürfte!

https://www.youtube.com/results?search_query=g%C3%BCner+balci+

Tutsi
25.04.2017, 09:45
Du vergißt die Tatsache, daß die Türken in Nord-Rhein-Westfalen bereits 33 % der Bevölkerung stellen und bei unserer demografischen Entwicklung werden Türken hier einmal die Mehrheit bilden - sie sind bereits auf dem Weg dahin - ganz bewußt - und Hessen hat, soviel ich weiß, bereits 25 % türkische Bürger da wohnen - wer hat denn, so frage ich dann, diese Türken erst so stark gemacht und wie soll das Miteinander gehen, wenn ich mir Berlin in manchen Stadtteilen so anschaue - und wir sind am Untergehen und die guten Facharbeiter hauen ab - in andere Länder, wo es noch nicht so schlimm ist.

Auch Du wirst davon betroffen sein, auch,wenn Du es jetzt nicht wahrhaben willst.

Machen wir uns doch einfach nichts vor und sehen den Tatsachen ins Gesicht.

Das Thema weg wedeln, wem nützt das was ?

Sich dem Thema stellen, damit andere Generationen darüber intensiver nachdenken und vielleicht was tun - aber sich in eine Scheinblase zu begeben - .....dann wirst auch Du eines Tages konvertieren müssen - :-)

Du kommst hier immer mit Dingern um die Ecke, dass ich es manchmal echt nicht fassen kann.
Was interessiert es mich denn, was so eine Türkentrulla (auch noch Passdeutsche :OmG:) für Bücher schreibt?....... Nicht die Bohne!
Ob die Frau mutig ist?
Nein, denn dann hätte sie das Buch nicht in Deutschland veröffentlicht sondern in der Türkei. Sie machen Deutschland zu ihrem Standpunkt, auf dem sie ihre Schlammschlachten austragen. In der Türkei würde sie sich das nicht rauen. Erdowahn würde ihr schon zeigen wo der Hammer hängt.
Wenn sie mit ihrer Kültür nicht klar kommen, dann ist das ihr Problem, aber nicht das der Deutschen.

Pillefiz
25.04.2017, 09:52
Du vergißt die Tatsache, daß die Türken in Nord-Rhein-Westfalen bereits 33 % der Bevölkerung stellen und bei unserer demografischen Entwicklung werden Türken hier einmal die Mehrheit bilden - sie sind bereits auf dem Weg dahin - ganz bewußt - und Hessen hat, soviel ich weiß, bereits 25 % türkische Bürger da wohnen - wer hat denn, so frage ich dann, diese Türken erst so stark gemacht und wie soll das Miteinander gehen, wenn ich mir Berlin in manchen Stadtteilen so anschaue - und wir sind am Untergehen und die guten Facharbeiter hauen ab - in andere Länder, wo es noch nicht so schlimm ist.

Auch Du wirst davon betroffen sein, auch,wenn Du es jetzt nicht wahrhaben willst.

Machen wir uns doch einfach nichts vor und sehen den Tatsachen ins Gesicht.

Das Thema weg wedeln, wem nützt das was ?

Sich dem Thema stellen, damit andere Generationen darüber intensiver nachdenken und vielleicht was tun - aber sich in eine Scheinblase zu begeben - .....dann wirst auch Du eines Tages konvertieren müssen - :-)

Wen meinst du mit "andere Generationen"? Die Kinder, die fast nur noch ausländische Freunde haben, weil der Migrantenanteil in der Schule nichts anderes zulässt? Die verstehen gar nicht, was du willst, für die ist Multikulti längst normal

Tutsi
25.04.2017, 09:56
Ich weiß, weil ich es vor der Tür habe.

Aber da, wo die Religion einen starken Bezug bildet und die Kinder sich dem unterordnen müssen, wird es Probleme mit Freunden geben, deren Eltern entweder agnostisch oder christlich sind oder vielleicht Analphabeten. Dann beginnt die Missionierung und wenn sie nicht gelingt - ob dann die Freundschaft noch halten darf, weil man nicht.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie es zum Ausdruck kommt.

Wen meinst du mit "andere Generationen"? Die Kinder, die fast nur noch ausländische Freunde haben, weil der Migrantenanteil in der Schule nichts anderes zulässt? Die verstehen gar nicht, was du willst, für die ist Multikulti längst normal

Pillefiz
25.04.2017, 10:01
Ich weiß, weil ich es vor der Tür habe.

Aber da, wo die Religion einen starken Bezug bildet und die Kinder sich dem unterordnen müssen, wird es Probleme mit Freunden geben, deren Eltern entweder agnostisch oder christlich sind oder vielleicht Analphabeten. Dann beginnt die Missionierung und wenn sie nicht gelingt - ob dann die Freundschaft noch halten darf, weil man nicht.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie es zum Ausdruck kommt.

Die Kinder ordnen sich nicht unter, sie leben miteinander. In verschiedenen Kulturen. Und die Missionierung ist längst durch, das fängt schon im Kindergarten an und geht beim Moscheebesuch weiter. Und wenn keine anderen Freunde mehr da sind, passt man sich eben an...
Der Zug ist längst abgefahren, und WIR haben die Weichen gestellt, also warte nicht auf andere Generationen.

Bolle
25.04.2017, 10:02
Wen meinst du mit "andere Generationen"? Die Kinder, die fast nur noch ausländische Freunde haben, weil der Migrantenanteil in der Schule nichts anderes zulässt? Die verstehen gar nicht, was du willst, für die ist Multikulti längst normal

Völlig richtig! Das geht bis zum Riss durch deutsche ( auch muslimische)Familien, weil man die jeweils andere Seite nicht mehr versteht! Es ist ein schleichender aber nicht aufzuhaltender Prozess!

Tutsi
25.04.2017, 10:06
Teilweise stimme ich Dir zu, aber immer neue Generationen bringen immer neue Verhältnisse - bilden sich heraus.

Oft denken wir nur in der Zeit, in der wir leben - aber schaut man zurück: es hat sich immer was geändert.

Hätten wir einen anderen Vorblick und einen Rückblick von heute aus an gesehen 500 Jahre weiter und von dort dann 500 Jahre zurück, würden wir uns vielleicht wundern, was sich alles verändert hat.

Es ist immer der subjektive schmerzliche Verlust von Gewohntem.

Trotzdem finde ich es traurig, daß wir uns als Volk so schnell aufgegeben haben.

Und wenn man die Beispiele liest, die überall zu finden sind, dann erkennen wir, daß die Befreiung der muslimischen Frau noch vollzogen werden wird.

Tag für Tag (http://www.deutschlandfunk.de/tag-fuer-tag.885.de.html)
Der Prophet und das Patriarchat
Ein Besuch in Europas erster Frauenmoschee in Kopenhagen.


Die Kinder ordnen sich nicht unter, sie leben miteinander. In verschiedenen Kulturen. Und die Missionierung ist längst durch, das fängt schon im Kindergarten an und geht beim Moscheebesuch weiter. Und wenn keine anderen Freunde mehr da sind, passt man sich eben an...
Der Zug ist längst abgefahren, und WIR haben die Weichen gestellt, also warte nicht auf andere Generationen.

Pillefiz
25.04.2017, 10:10
Teilweise stimme ich Dir zu, aber immer neue Generationen bringen immer neue Verhältnisse - bilden sich heraus.

Oft denken wir nur in der Zeit, in der wir leben - aber schaut man zurück: es hat sich immer was geändert.

Hätten wir einen anderen Vorblick und einen Rückblick von heute aus an gesehen 500 Jahre weiter und von dort dann 500 Jahre zurück, würden wir uns vielleicht wundern, was sich alles verändert hat.

Es ist immer der subjektive schmerzliche Verlust von Gewohntem.

Ja sicher ändert sich alles, und sicher bringen neue Generationen neue Verhältnisse. Neue Generationen werden zu Allah beten, und irgendwann ist ein Türkischstämmiger hier Präsident. Mit Özdemir im Bundestag fing es schon an

Veltins007
25.04.2017, 10:12
[gekürzt]
Du vergißt die Tatsache, daß die Türken in Nord-Rhein-Westfalen bereits 33 % der Bevölkerung stellen

Wo hast du denn diese Information her? Türken stellen in NRW einen Bevölkerungsanteil von 33%?
Also ich bitte dich, es ist hier in NRW zwar schlimm, aber diese Information ist doch reichlich übertrieben denn hier in NRW leben doch keine knapp 6 Millionen Türkischstämmige

Tutsi
25.04.2017, 10:15
Die Aussage von Özdemir findet man bei Zitate und noch mehr - Muslime sagen es in den Zitaten, was sie wirklich wollen.


Ibrahim El-ZayatIn einem Interview mit dem islamischen Jugendmagazin „TNT“ sagt El-Zayat: „Ich glaube nicht, daß es unmöglich ist, daß der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Moslem ist, daß wir im Bundesverfassungsgericht einen moslemischen Richter oder eine moslemische Richterin haben…Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen…“*
Nach dem Zitatengeber kann man google.


„Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für Euch nicht mehr geben. Die Ibrahims, Stefanos, Marios, Laylas und Sorayas sind deutsche Realität. Ihr werdet es nicht verhindern können, dass bald ein türkischstämmiger Richter über Euch das Urteil fällt, ein pakistanischer Arzt Eure Krankheiten heilt, ein Tamile im Parlament Eure Gesetze mit verabschiedet und ein Bulgare der Bill Gates Eurer New Economy wird. Nicht Ihr werdet die Gesellschaft internationalisieren, modernisieren und humanisieren, sondern wir werden es tun – für Euch.Ihr seid bei diesem leidvollen Prozess lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern.“(Zitat Nakschbandi)
Ist übrigens derjenige, der Herrn Christian Wolff mit Hilfe von Herrn Jörges und dem eigentlichen Redenschreiber von Wolff diese Sätze von Islam gehört zu Deutschland, mit rein geschrieben hat. Ist glaube ich, bei Zeit online Archiv zu finden.



Ja sicher ändert sich alles, und sicher bringen neue Generationen neue Verhältnisse. Neue Generationen werden zu Allah beten, und irgendwann ist ein Türkischstämmiger hier Präsident. Mit Özdemir im Bundestag fing es schon an

Tutsi
25.04.2017, 10:17
Quelle war eine Tabelle im Internet.
Muß vor einiger Zeit als Link gegeben worden sein.

Ich bin jetzt selber neugierig:


Religionen in Nordrhein-Westfalen – Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Religionen_in_Nordrhein-Westfalen)https://de.wikipedia.org/wiki/Religionen_in_Nordrhein-Westfalen







Nordrhein-Westfalen ist aus historischen Gründen ein Gebiet mit einer vielgestaltigen Religionslandschaft. Das Land garantiert durch seine Verfassung die Religionsfreiheit. Rund 70Prozent der Bevölkerung sind christlich. ... Die Muslime bilden die größte nicht-christliche Gruppe gläubiger Menschen. Der Anteil der ...



Islam - In NRW leben mehr Muslime als angenommen - New Articles ... (https://www.derwesten.de/incoming/in-nrw-leben-mehr-muslime-als-angenommen-id4175812.html)https://www.derwesten.de › New Articles






17.01.2011 - Aus der Studie gehe ferner hervor, dass in NRW 28,1 Prozent der muslimischenHaushalte von Transferleistungen leben. Das Armutsrisiko in ...





google: nord-rhein-westfalen prozentualer anteil von muslimen

Wo hast du denn diese Information her? Türken stellen in NRW einen Bevölkerungsanteil von 33%?
Also ich bitte dich, es ist hier in NRW zwar schlimm, aber diese Information ist doch reichlich übertrieben denn hier in NRW leben doch keine knapp 6 Millionen Türkischstämmige

Veltins007
25.04.2017, 10:19
Quelle war eine Tabelle im Internet.
Muß vor einiger Zeit als Link gegeben worden sein.

Dann war das definitiv ein Fake, denn es leben hier kein 6 Millionen Türkeistämmige. So viele dürften es vielleicht in der gesamten BRD sein, je nach Definition, aber nicht alleine in NRW

Tutsi
25.04.2017, 10:26
Vielleicht bezieht es sich auf insgesamt alle Ausländer - gibt es da überhaupt neue Zahlen der Statistik ?


Dann war das definitiv ein Fake, denn es leben hier kein 6 Millionen Türkeistämmige. So viele dürften es vielleicht in der gesamten BRD sein, je nach Definition, aber nicht alleine in NRW

Murmillo
25.04.2017, 10:34
Sie setzen sich grundsätzlich auch nicht neben Männer. Keine Ahnung, warum nicht. Vielleicht weil sie glauben, dass es zum Geschlechtsverkehr kommt, wenn sich Mann und Frau nebeneinander setzen. ...
Na ja, die gehen vermutlich davon aus, dass diese Männer Christen sein könnten.Und bei denen bedarf es ja bekanntlich zu einer Schwangerschaft nicht mal des Geschlechtsverkehrs. Immerhin wurde laut Bibel Maria ja auch schwanger, ohne jeglichen Geschlechtsverkehr. Da ist also Vorsicht geboten, damit ihnen dies nicht auch noch widerfährt.:D

Kunigunde
25.04.2017, 12:02
Du vergißt die Tatsache, daß die Türken in Nord-Rhein-Westfalen bereits 33 % der Bevölkerung stellen und bei unserer demografischen Entwicklung werden Türken hier einmal die Mehrheit bilden - sie sind bereits auf dem Weg dahin - ganz bewußt - und Hessen hat, soviel ich weiß, bereits 25 % türkische Bürger da wohnen - wer hat denn, so frage ich dann, diese Türken erst so stark gemacht und wie soll das Miteinander gehen, wenn ich mir Berlin in manchen Stadtteilen so anschaue - und wir sind am Untergehen und die guten Facharbeiter hauen ab - in andere Länder, wo es noch nicht so schlimm ist.
Was schreibst du denn da wieder wirres?........Ich habe mich auf deinen Beitrag über die Türkentrulla und ihr Buch bezogen.
Ich will kein miteinander. Warum sollten mich dann die internen (Mann/Frau) Kültürprobleme interessieren?


Auch Du wirst davon betroffen sein, auch,wenn Du es jetzt nicht wahrhaben willst.
Von was?
Mit einem MuselOrk verheiratet zu sein und Niquab tragend zu allem Ja und Amen zu sagen?
NEVER....kannste glauben.


Machen wir uns doch einfach nichts vor und sehen den Tatsachen ins Gesicht.
Ich sehe den Tatsachen schon mehr als 45 Jahre ins Gesicht und wie du weißt stamme ich aus Berlin (West)/SO 36.
Also weiß ich von was ich spreche.....Ich bin damit aufgewachsen.


Das Thema weg wedeln, wem nützt das was ?
Ich wedel hier gar nix und schon gar nix vom Tisch.


Sich dem Thema stellen, damit andere Generationen darüber intensiver nachdenken und vielleicht was tun - aber sich in eine Scheinblase zu begeben -
Warum soll ich mich mit etwas befassen, was ich persönlich gar nicht will und was hier nicht hergehört?


.....dann wirst auch Du eines Tages konvertieren müssen - :-)
:haha: Bu bist ja der Burner :dg:
Ehe ICH konvertiere muss schon Weihnachten, Silvester, Ostern, Nikolaus und mein Geburtstag auf einem Tag fallen.....also Never!

Veltins007
25.04.2017, 13:55
Vielleicht bezieht es sich auf insgesamt alle Ausländer - gibt es da überhaupt neue Zahlen der Statistik ?

Wenn wir das "Ausländer" auf "Personen mit Migrationshintergrund" erweitern, dann dürfte es mit den 30% Bevölkerungsanteil hinkommen

mabac
25.04.2017, 15:13
Die hat Probleme :D Dass in Deutschland lebende Türkinnen für Erdogan stimmen, dass es genau so bleibt, scheint außerhalb ihres Horizontes zu liegen.

Sie ist Kurdin und Alevitin.

Buchenholz
25.04.2017, 15:25
Du vergißt die Tatsache, daß die Türken in Nord-Rhein-Westfalen bereits 33 % der Bevölkerung stellen und bei unserer demografischen Entwicklung werden Türken hier einmal die Mehrheit bilden - sie sind bereits auf dem Weg dahin - ganz bewußt - und Hessen hat, soviel ich weiß, bereits 25 % türkische Bürger da wohnen ...
Diese Zahlen sind falsch und man sollte sich hüten solche Zahlen ungeprüft zu verbreiten. Das liefert der gegenseite nur unnötig Munition.

NRW hat 17,84 Millionen Einwohner. Wären davon 33% türkischer Ethnizität, so würden alleine in NRW fast 6 Millionen Türken leben. Das ist nicht der Fall.

Die Situation ist auch so verheerend genug und die ethnischen Deutschen werden so oder so zur (hoffnungslos desorganisierten und deshalb gnadenlos diskriminierten) Minderheit im (ehemals) eigenen Land.

Liefert man der Gegenseite Munition in Form ungeprüfter falscher Zahlen, so predigen sie unaufgeklärten naiven Bürgern anhand solcher falschen Zahlen, daß doch alles nur gefakte Panikmache sei und Michel sich beruhigt zurücklehnen könne. Und das wirkt beim Durchschnittsbürger nun mal leider.

Uffzach
25.04.2017, 15:53
Sie ist Kurdin und Alevitin.
Das entschuldigt doch nicht ihre Blindheit.

ronnyghost
25.04.2017, 16:22
Diese Zahlen sind falsch und man sollte sich hüten solche Zahlen ungeprüft zu verbreiten. Das liefert der gegenseite nur unnötig Munition.

NRW hat 17,84 Millionen Einwohner. Wären davon 33% türkischer Ethnizität, so würden alleine in NRW fast 6 Millionen Türken leben. Das ist nicht der Fall.

Die Situation ist auch so verheerend genug und die ethnischen Deutschen werden so oder so zur (hoffnungslos desorganisierten und deshalb gnadenlos diskriminierten) Minderheit im (ehemals) eigenen Land.

Liefert man der Gegenseite Munition in Form ungeprüfter falscher Zahlen, so predigen sie unaufgeklärten naiven Bürgern anhand solcher falschen Zahlen, daß doch alles nur gefakte Panikmache sei und Michel sich beruhigt zurücklehnen könne. Und das wirkt beim Durchschnittsbürger nun mal leider.
Dein Hinweis ist richtig.
Es ist aber vielleicht eine Frage der Wortwahl.
Wir haben ca. 15 Millionen mit Migrationshintergrund. Da könnte NRW schon dicke dabei sein.

Frontferkel
25.04.2017, 17:30
Macht euch doch nichts vor , oder lügt euch in die eigene Tasche . Der Zug ist abgefahren . Die Multikulturelle Gesellschaft ist immer weiter auf dem Vormarsch und wird durch die Altparteien weiter rasant befeuert und fortgesetzt .

Wer wirklich wieder " deutsche " Verhältnisse in Deutschland haben will/möchte , sollte sich eines klar machen , das geht nur mit radikalen , aber ungeliebten Mitteln . Das wird dann hingehen bis zur rohen Gewalt .

So ist das wahre Leben in jeder zum Untergang verurteilten Gesellschaft .
Ein Blick in die Geschichtsbücher reicht .

Don
25.04.2017, 18:28
Die nicht.
Die hat Ströbele rund gemacht.
Die Grünen sollen aus den Gastarbeitern nicht immer zu schützende Exoten machen.
Sie sollen auch die Diskriminierung der Deutschen durch Türken thematisieren.
Nur ein Beispiel.

Typischer Naivling.

ronnyghost
25.04.2017, 21:18
Typischer Naivling.
Ich habe mich schon mit acht Jahren vom schwazweiß Denken emanzipiert.
Mein Hinweis war ein Versuch, dich daran zu beteiligen.
Du bist aber noch nicht so weit. ..:crazy:

Tutsi
26.04.2017, 09:22
Ich kann mich an die Seite erinnern, das stand dort so - sie kam sogar von staatlicher Seite. Hätte ich jetzt mehr Zeit, würde ich noch mal nach ihr suchen.

Schauen sich die Menschen um, sehen sie doch, was rings um sie geschieht, auch, wenn sie nichts sagen, sie merken es sich und sprechen, genau wie in der ex-DDR- nur hinter vorgehaltener Hand darüber.

Und sie fühlen sich oft nicht wohl.

Wollen aber nicht als rassistisch gelten - die Angst vor Rufschädigung - so ist nun mal die lage.

Diese Zahlen sind falsch und man sollte sich hüten solche Zahlen ungeprüft zu verbreiten. Das liefert der gegenseite nur unnötig Munition.

NRW hat 17,84 Millionen Einwohner. Wären davon 33% türkischer Ethnizität, so würden alleine in NRW fast 6 Millionen Türken leben. Das ist nicht der Fall.

Die Situation ist auch so verheerend genug und die ethnischen Deutschen werden so oder so zur (hoffnungslos desorganisierten und deshalb gnadenlos diskriminierten) Minderheit im (ehemals) eigenen Land.

Liefert man der Gegenseite Munition in Form ungeprüfter falscher Zahlen, so predigen sie unaufgeklärten naiven Bürgern anhand solcher falschen Zahlen, daß doch alles nur gefakte Panikmache sei und Michel sich beruhigt zurücklehnen könne. Und das wirkt beim Durchschnittsbürger nun mal leider.

Tutsi
26.04.2017, 09:23
Schauen wir uns um und hören, was die Nachrichten sagen, dann ist jeder 4. Deutsche bereits ein Deutscher mit Hintergrund - was errechnen wir damit ?


Wenn wir das "Ausländer" auf "Personen mit Migrationshintergrund" erweitern, dann dürfte es mit den 30% Bevölkerungsanteil hinkommen

Tutsi
26.04.2017, 09:27
:-) Auch, wenn Du aufgebracht bist, aber schau in die Schulen, wieviel Prozent Muslime bereits dort die nächste Generation bilden - und ich weiß, wie das ist, wenn - wie in der DDR schon die Jugend darauf eingeschossen wird, sozialistisch zu werden - und jede Religion und jede Ideologie legt auf die junge, nachfolgende Generation ihr Augenmerk - denn man will sie auf diesen Weg bringen - immer und überall - schau nach China oder in Länder, in denen diese Richtungen von Staats wegen verfolgt werden.

Man braucht sich nur um und um zu schauen - es entwickelt sich - langsam, aber sicher.

Und man braucht nur die Richtungspfeiler der Politik anschauen, die Zusammenhänge und das komplizierte Geflecht - aus dieser Globalisierung kommen wir nicht mehr heraus, ob Du es glauben magst oder nicht :-)



Was schreibst du denn da wieder wirres?........Ich habe mich auf deinen Beitrag über die Türkentrulla und ihr Buch bezogen.
Ich will kein miteinander. Warum sollten mich dann die internen (Mann/Frau) Kültürprobleme interessieren?


Von was?
Mit einem MuselOrk verheiratet zu sein und Niquab tragend zu allem Ja und Amen zu sagen?
NEVER....kannste glauben.


Ich sehe den Tatsachen schon mehr als 45 Jahre ins Gesicht und wie du weißt stamme ich aus Berlin (West)/SO 36.
Also weiß ich von was ich spreche.....Ich bin damit aufgewachsen.


Ich wedel hier gar nix und schon gar nix vom Tisch.


Warum soll ich mich mit etwas befassen, was ich persönlich gar nicht will und was hier nicht hergehört?


:haha: Bu bist ja der Burner :dg:
Ehe ICH konvertiere muss schon Weihnachten, Silvester, Ostern, Nikolaus und mein Geburtstag auf einem Tag fallen.....also Never!

Veltins007
26.04.2017, 09:39
Schauen wir uns um und hören, was die Nachrichten sagen, dann ist jeder 4. Deutsche bereits ein Deutscher mit Hintergrund - was errechnen wir damit ?


In Deutschland hat gut jede fünfte Person einen Migrationshintergrund – in Westdeutschland fast jede vierte, in Ostdeutschland jede zwanzigste Person (23,9 bzw. 5,3 Prozent). Bezogen auf die Bundesländer leben die meisten Personen mit Migrationshintergrund in Nordrhein-Westfalen (2015: 26,4 Prozent). Ihr Anteil an der Bevölkerung ist in Bremen am höchsten (2015: 29,4 Prozent). Von allen Personen mit Migrationshintergrund sind zwei Drittel selbst eingewandert und ein Drittel ist in Deutschland geboren (66,9 bzw. 33,1 Prozent). Deutlich über die Hälfte der Personen mit Migrationshintergrund sind Deutsche (54,6 Prozent). Mittelfristig wird sich der Anteil der Personen mit Migrationshintergrund weiter erhöhen: 2015 hatte gut ein Drittel aller Kinder unter fünf Jahren einen Migrationshintergrund (35,9 Prozent).Quelle (http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61646/migrationshintergrund-i)

Dies variiert natürlich sehr stark je nach Bundesland und innerhalb der Bundesländer nach Kommunen und kommunalen Stadtteilen

Schwabenpower
26.04.2017, 09:44
Quelle (http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61646/migrationshintergrund-i)

Dies variiert natürlich sehr stark je nach Bundesland und innerhalb der Bundesländer nach Kommunen und kommunalen Stadtteilen

Völlig sinnlos, "Migrationshintergrund" als Kriterium zu benutzen. Mit Holländern, Spaniern, Italienern etc. gibt es wenig Probleme.

Es sind ausschließlich Musels und Neger, die Probleme machen.

oder anders herum: mit christlichen Europäern gibt es keine Probleme. Auffälligster Unterschied: Kroaten und Albaner. /Es sei denn, Zigeiner werden als solche benannt, dann ist es egal, wo die herkommen)

Veltins007
26.04.2017, 09:48
Völlig sinnlos, "Migrationshintergrund" als Kriterium zu benutzen. Mit Holländern, Spaniern, Italienern etc. gibt es wenig Probleme.

Es sind ausschließlich Musels und Neger, die Probleme machen.

oder anders herum: mit christlichen Europäern gibt es keine Probleme. Auffälligster Unterschied: Kroaten und Albaner. /Es sei denn, Zigeiner werden als solche benannt, dann ist es egal, wo die herkommen)

Das ist mir schon klar, aber darum ging es gerade nicht. In meiner Diskussion mit Tutsi ging es eigentlich um den Anteil von türkischstämmigen Menschen in NRW, weil Tutsi meinte in NRW hätten die Türken 30% Bevölkerungsanteil, es wären also 5,4 Millionen Türken alleine in NRW. Und von da an ging es dann um einen generellen Ausländeranteil...usw...usf

Schwabenpower
26.04.2017, 09:51
Das ist mir schon klar, aber darum ging es gerade nicht. In meiner Diskussion mit Tutsi ging es eigentlich um den Anteil von türkischstämmigen Menschen in NRW, weil Tutsi meinte in NRW hätten die Türken 30% Bevölkerungsanteil, es wären also 5,4 Millionen Türken alleine in NRW. Und von da an ging es dann um einen generellen Ausländeranteil...usw...usf

Ja eben! Deswegen ist "Migrationshintergrund" reine Propagandaverarschung. Genau um den geht es eben nicht. Deswegen sollten wir den Begriff meiden wie Ochse das Klavier

Veltins007
26.04.2017, 09:54
Ja eben! Deswegen ist "Migrationshintergrund" reine Propagandaverarschung. Genau um den geht es eben nicht. Deswegen sollten wir den Begriff meiden wie Ochse das Klavier

Im Generellen richtig aber wir hatten überlegt wie Tutsi auf 30% gekommen sein mag oder in welchem Zusammenhang die 30% in den Medien gefallen sein können und da führte die Spur dann automatisch zu dieser öminösen Gruppierung "Migrationshintergrund", völlig außer acht lassend, dass diese Gruppierung völlig unterschiedliche Ethnien und Mentalitäten unter einen Hut fasst.

Schwabenpower
26.04.2017, 11:07
Im Generellen richtig aber wir hatten überlegt wie Tutsi auf 30% gekommen sein mag oder in welchem Zusammenhang die 30% in den Medien gefallen sein können und da führte die Spur dann automatisch zu dieser öminösen Gruppierung "Migrationshintergrund", völlig außer acht lassend, dass diese Gruppierung völlig unterschiedliche Ethnien und Mentalitäten unter einen Hut fasst.
Genau das ist ja die tückische Falle. Genau so wird man auch ausländerfeindlich. Oder sogar Rassist, was ja logischer Blödsinn ist.

Kunigunde
26.04.2017, 11:54
:-) Auch, wenn Du aufgebracht bist, aber schau in die Schulen, wieviel Prozent Muslime bereits dort die nächste Generation bilden - und ich weiß, wie das ist, wenn - wie in der DDR schon die Jugend darauf eingeschossen wird, sozialistisch zu werden - und jede Religion und jede Ideologie legt auf die junge, nachfolgende Generation ihr Augenmerk - denn man will sie auf diesen Weg bringen - immer und überall - schau nach China oder in Länder, in denen diese Richtungen von Staats wegen verfolgt werden.

Man braucht sich nur um und um zu schauen - es entwickelt sich - langsam, aber sicher.

Und man braucht nur die Richtungspfeiler der Politik anschauen, die Zusammenhänge und das komplizierte Geflecht - aus dieser Globalisierung kommen wir nicht mehr heraus, ob Du es glauben magst oder nicht :-)
Keine Angst, ich bin nicht die Bohne aufgebracht.
Ich schüttel eigentlich nur den Kopf über deine Antworten, weil du nicht mit einem Wort auf das eingehst, was du im Eingangsbeitrag selbst geschrieben hast und ich dir darauf auch nur geantwortet habe.
Auch in dieser Antwort hast du dich wieder nicht auf mein geschriebenes bezogen.
Daher belassen wir es einfach dabei, weil mir das alles viel zu wirr ist.

Das Leben
27.04.2017, 10:48
Das entschuldigt doch nicht ihre Blindheit.

Wenn @tutsi "blind" ist, bist du gar nicht vorhanden.
Sie ist eine der User, deren Urteil ich hier vertrauen kann.

Schopenhauer
27.04.2017, 12:14
Macht euch doch nichts vor , oder lügt euch in die eigene Tasche . Der Zug ist abgefahren . Die Multikulturelle Gesellschaft ist immer weiter auf dem Vormarsch und wird durch die Altparteien weiter rasant befeuert und fortgesetzt .

Selbstverständlich. Das ist Programm. Da beißt die Maus keinen Faden ab.
(Deswegen beurteile ich so etwas als Diskussionsthema auch als bestenfalls marginal-wie es einige User auch schon angedeutet haben.)

Buella
27.04.2017, 12:21
Was Frau Balci schreibt, ist alles schön und richtig, aber nicht alle Kopftuchfrauen sehen sich unterdrückt. Gerade unter den Frauen gibt es richtig fanatische Moslems, die sich mit dem Kopftuch oder Schleier vom "dekadenten Westen" abgrenzen wollen.

Und Mörderbanden wie der IS genießen bei einem Teil der Moslems durchaus Sympathien.

Weil es eine rassistische Ideologie ist, welche auch die Frauen, trotz deren totalitärer Unterdrückung, vereinnahmt, Herrenmenschen zu sein, und ihnen somit suggeriert, das Richtige zu tun, weil sie auf der Selektionsrampe mit der Aufschrift "GUT" stehen und per religiotischer Gebrauchsanweisung über "BÖSE" glauben mitzubestimmen!

Uffzach
27.04.2017, 16:53
Wenn @tutsi "blind" ist, bist du gar nicht vorhanden.
Sie ist eine der User, deren Urteil ich hier vertrauen kann.

Wie? Die Rede ist doch von Güner Balci. Ist tutsi bloß ein Pseudonym von Güner Balci?

Tutsi
29.04.2017, 11:36
Ich versuchte, auf das Wichtigste zu antworten, manches erledigt sich von selbst, anderes hat sich schon von selbst beantwortet.
Aber wir gehen immer verschiedenen Gedankengängen - Überlegungen, Erwartungen und Vorstellungen nach.
Für manche Menschen gibt es kein Schema F.

Keine Angst, ich bin nicht die Bohne aufgebracht.
Ich schüttel eigentlich nur den Kopf über deine Antworten, weil du nicht mit einem Wort auf das eingehst, was du im Eingangsbeitrag selbst geschrieben hast und ich dir darauf auch nur geantwortet habe.
Auch in dieser Antwort hast du dich wieder nicht auf mein geschriebenes bezogen.
Daher belassen wir es einfach dabei, weil mir das alles viel zu wirr ist.

Tutsi
29.04.2017, 11:39
Wie? Die Rede ist doch von Güner Balci. Ist tutsi bloß ein Pseudonym von Güner Balci?
:haha: Ich bin ihr nur begegnet - eine schlanke zierliche Frau - wir haben uns kurz unterhalten. Man kann der jungen Frau dankbar sein, daß sie sich der Themen annimmt, wie alle kritischen Muslima, sonst
bewegt sich ja nichts, wenn eine Frau Khola Hübsch und eine Gümüsey meinen, daß alle Frauen der Welt Kopftuch tragen müssen. :-)


FPÖ-Obmann HC Strache meldet sich bei seinen Unterstützern mit einer Videobotschaft, in der er die derzeitigen besorgniserregenden Entwicklungen rund um die Türkei und deren Präsidenten Erdogan kritisiert, deren langer Arm mittlerweile bis nach Österreich reicht. Rechtswidrigen Doppelstaatsbürgern muss sofort die österreichische Staatsbürgerschaft entzogen werden! Zudem hagelt es Kritik für Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der neben seiner Aufforderung an alle Frauen, aus Solidarität ein Kopftuch zu tragen auch einen Vergleich der Moslems heute mit den Juden im Dritten Reich nicht ausslässt. Für Strache steht fest: “Wir werden uns niemals einer Islamisierung Österreichs und Europas beugen. Vollverschleierung und das Kopftuch sind Symbole der Unterdrückung der Frau im politischen Islam. Das hat in Österreich nichts verloren!”

Ich akzeptiere und respektiere diesen Kampf und finde ihn gut.

Tutsi
29.04.2017, 11:50
Warum wir mit Muslimen nicht richtig zusammen kommen, liegt daran, daß der Deutsche mal gern gemütlich in seinem Restaurant ein Glas Wein oder ein Bier mit Freunden in guter Unterhaltung einnimmt und daß Muslime schon aus ihrem Koran heraus keinen Alkohol trinken soll/darf und sie können ja heimlich in den 4 Wänden, aber öffentlich nicht. Schon da trennt uns einiges. Frauen dürfen Männern, wenn sie streng nach dem Koran gehen, weder die Hand geben, oder sich überhaupt mit ihnen unterhalten, solange sie nicht verheiratet wurden - und selbst dann laufen sie nach dem Kopftuch im eigenen Heim, wenn mal ein fremder Mann kommt - hier türmen sich Hürden auf - ein Fussel Haare und schon ist das Theater da.

Und was mir in Neu-Kölln noch auffällt, die Männer sitzen dort in ihren Kneipen und haben wohl viel Zeit - jedenfalls sieht man dort keine Frau - die halten sich in Gruppen eher in großen Kaufhallen auf, besonders beim Goldschmuck - wenn sie Männer haben, die es ihnen leisten können - die anderen Frauen sieht man kaum - höchstens eine Horde Kinder hier sich herziehend - die Straßen sind schmutzig - und man fragt sich, was danach wird - was wird, wenn die Mehrheitsverhältnisse sich mal geändert haben werden - und das - wir hatten uns mit einer Historikerin unterhalten, wird kommen - die Geschichte weist darauf hin.

Ist wohl auch nicht beizeiten in eine andere Richtung gebogen worden - weil nicht erkannt oder sollte nicht erkannt werden - die Typen, die alles in die Richtung drehten, die sie angestrebt haben, siegten auf ganzer Linie. Noch heute gibt es ständig Streitigkeiten innerhalb der Parteien, wenn nur eine andere Partei da mal dran rührt.

Und die wirklich moderaten und liberalen Muslime werden, auch wenn sie eine Demokratie als gut empfinden, dem großen Familienverband weiterhin angehören. Eine Trennung empfinden sie als problematisch. Denn in der Not hilft dieser Verband und keiner weiß, wie es ihm mal ergehen wird.

Wir haben dieses Zugehörigkeitsgefühl lange verloren - viele Jahrgänge ohne Geschwister - wir vereinsamen, ohne es eigentlich mit zu bekommen, weil Kinderkriegen verpönt wurde. Und von allen Seiten erschwert. Jetzt gibt es 200 Euro Kindergeld pro Kind, das zieht an - und man sieht es am Nachwuchs - nur selten deutschen Nachwuchs, aber danach fragt auch keiner mehr.

Sehen wir doch einfach den Tatsachen ins Angesicht: die Urasche haben wir oft selbst gelegt.


Völlig sinnlos, "Migrationshintergrund" als Kriterium zu benutzen. Mit Holländern, Spaniern, Italienern etc. gibt es wenig Probleme.

Es sind ausschließlich Musels und Neger, die Probleme machen.

oder anders herum: mit christlichen Europäern gibt es keine Probleme. Auffälligster Unterschied: Kroaten und Albaner. /Es sei denn, Zigeiner werden als solche benannt, dann ist es egal, wo die herkommen)