PDA

Vollständige Version anzeigen : Drohnen mit Gesichtserkennung



Kaktus
19.11.2017, 10:43
https://www.youtube.com/watch?time_continue=4&v=gZhQrjCipRc

Es geht um Drohnen, die via Gesichtserkennung selbstständig ihr Ziel aussuchen und töten. Bitte bis zum Ende ansehen!

Für was braucht man noch Gerichtsprozesse, Ankläger und Richter? Der Ankläger wird zum Richter bzw. Henker - ganz im Sinne der Rationalisierung...
Eine Drohne genügt - und der Lynchmord ist vollzogen

Hrafnaguð
19.11.2017, 14:35
https://www.youtube.com/watch?time_continue=4&v=gZhQrjCipRc

Es geht um Drohnen, die via Gesichtserkennung selbstständig ihr Ziel aussuchen und töten. Bitte bis zum Ende ansehen!

Für was braucht man noch Gerichtsprozesse, Ankläger und Richter? Der Ankläger wird zum Richter bzw. Henker - ganz im Sinne der Rationalisierung...
Eine Drohne genügt - und der Lynchmord ist vollzogen

Der Film ist rein fiktional. Von einer Initiative die sich für eine weltweite Ächtung solcher Waffen
ausspricht. Nicht fiktional ist die Tatsache daß das im Film gezeigte heute schon durchaus technisch
machbar ist. So etwas ist preiswerter, machbarer und taktisch besser einsetzbar als der in den
meisten Köpfen herumgeisternde "klassische Killerroboter" im Teriminator-Stil.

autochthon
19.11.2017, 14:59
In dieser Technik liegt Potential.
Nafrifressen einscannen - und los gehts.

Kaktus
19.11.2017, 18:55
Der Film ist rein fiktional. Von einer Initiative die sich für eine weltweite Ächtung solcher Waffen
ausspricht. Nicht fiktional ist die Tatsache daß das im Film gezeigte heute schon durchaus technisch
machbar ist. So etwas ist preiswerter, machbarer und taktisch besser einsetzbar als der in den
meisten Köpfen herumgeisternde "klassische Killerroboter" im Teriminator-Stil.
Die USA haben sich nis jetzt nicht um irgendwelce Ächtungen geschert - glaubst du, sie tun das etwa in diesem Fall? Träum´weiter

Hrafnaguð
19.11.2017, 20:34
Die USA haben sich nis jetzt nicht um irgendwelce Ächtungen geschert - glaubst du, sie tun das etwa in diesem Fall? Träum´weiter

Mhh. Ich habe lediglich erwähnt worum es bei diesem Film geht und wer ihn gemacht hat
und du schlußfolgerst daraus das ich naiv denke irgendwer würde sich dann, hat die Initiative Erfog,
darum scheren was irgendwo auf einem Papierlappen steht? Interessant.

Die USA werden dadrauf scheißen, Russland
wird darauf scheißen, die Chinesen auch, Terroristen sowieso.

Schwabenpower
19.11.2017, 20:36
In dieser Technik liegt Potential.
Nafrifressen einscannen - und los gehts.
Vorteil: Du brauchst nur etwa vier Muster. Und triffst Millionen

Leberecht
19.11.2017, 20:50
Vorteil: Du brauchst nur etwa vier Muster. Und triffst Millionen
Das ist zwar grausam und unmenschlich, für Unbeteiligte bzw. Unbetroffene aber vorteilhaft. Ein Heuchler, wer sich empört.

Schwabenpower
19.11.2017, 21:01
Das ist zwar grausam und unmenschlich, für Unbeteiligte bzw. Unbetroffene aber vorteilhaft. Ein Heuchler, wer sich empört.
Es ist auch logisch. Logik nimmt auf Gefühle keine Rücksicht

Merkelraute
02.02.2019, 21:37
https://www.youtube.com/watch?time_continue=4&v=gZhQrjCipRc

Es geht um Drohnen, die via Gesichtserkennung selbstständig ihr Ziel aussuchen und töten. Bitte bis zum Ende ansehen!

Für was braucht man noch Gerichtsprozesse, Ankläger und Richter? Der Ankläger wird zum Richter bzw. Henker - ganz im Sinne der Rationalisierung...
Eine Drohne genügt - und der Lynchmord ist vollzogen
Das ist tatsächlich mal eine interessante Anwendung von KI.

https://www.youtube.com/watch?v=gZhQrjCipRc

navy
28.09.2019, 16:53
Der Film ist rein fiktional. Von einer Initiative die sich für eine weltweite Ächtung solcher Waffen
ausspricht. Nicht fiktional ist die Tatsache daß das im Film gezeigte heute schon durchaus technisch
machbar ist. So etwas ist preiswerter, machbarer und taktisch besser einsetzbar als der in den
meisten Köpfen herumgeisternde "klassische Killerroboter" im Teriminator-Stil.
Alles Betrugs Show von US Firmen, wie den scanner, für Sprengstoff, oder am Flugplatz. Digitalisierung sind Pläne der WEltweiten Gesichtsscanner, wie G-5 und Motor für Kriminelle

navy
29.12.2020, 20:49
Kein Geld mehr, mit Corona sinnlos verpulvert und Auslands Einsätzen



Um eine zeitgemäße Luft-Boden-Aufklärung zu erreichen, träumten Deutschlands Streitkräfte seit langem von hochfliegenden IMINT-Drohnen zur optischen Aufklärung. IMINT steht für „Imagery Intelligence“. Dazu war der Kauf von bis zu vier Drohnen der größten Klasse HALE vorgesehen; basierend auf dem amerikanischen System Global Hawk. Entsprechende Planungen wurden 2012 bekannt. Die Militärplaner rechneten mit 566 Millionen Euro für die Umsetzung.

Dieses Vorhaben hat die Bundeswehr nun aufgegeben. Das ergab eine Anfrage des Linken-Bundestagsabgeordneten Andrej Hunko an das Verteidigungsministerium
https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/steigende-kosten-bundeswehr-gibt-weiteres-drohnen-projekt-auf-17118871.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Andy
29.12.2020, 22:09
Wir brauchen doch keine Streitkräfte. Nur pöhse Nazis brauchen Streitkräfte.

navy
30.12.2020, 06:51
Wir brauchen doch keine Streitkräfte. Nur pöhse Nazis brauchen Streitkräfte.

Wir brauchen nur AKK, Merkel und Ursula von der Leyen und Sonderservice mit Pampas und für Transen und die Welt ist gut.

Zum Thema


Weiteres Drohnenprogramm der Bundeswehr gescheitert
29. Dezember 2020 Harald Neuber

Ein unbemanntes Flugzeug RQ-4 Global Hawk.Bild: Bobbi Zapka, gemeinfrei

Beschaffung hochfliegender Spionageflugzeuge eingestellt. Erfolglose Beschaffungsversuche seit über 20 Jahren

Die Bundesregierung hat ein weiteres Programm zu Anschaffung und Betrieb militärischer Drohnen aus US-Produktion erfolglos eingestellt. Das geht aus der Antwort des Verteidigungsministeriums auf eine schriftliche Frage des Bundestagsabgeordneten Andrej Hunko hervor. Demnach hat die Bundesregierung vom Kauf hochfliegender Spionagedrohnen Abstand genommen. Die Geräte der größten HALE-Klasse waren für die Nato vorgesehen. https://www.heise.de/tp/features/Weiteres-Drohnenprogramm-der-Bundeswehr-gescheitert-5000637.html