PDA

Vollständige Version anzeigen : Literatur Okkultismus in der SS / Nationalsozialismus



Janx0
04.10.2018, 09:19
Hallo allerseits,

ich bin auf der Suche nach einem literarischen Werk über den Okkultismus im Nationalsozialismus, beziehungsweise der SS (Stiftung Ahnenerbe e.V)
Wichtig wäre mir, kein kritisches Werk zu bekommen, sprich am besten nichts aus dem Ausland.

Mich interessiert eine völlig neutrale Auslegung des Werkes.


Kennt ihr in diesem Themenbereiche Bücher ?

autochthon
04.10.2018, 09:20
Lykurg, Odem, Sprecher Zwo, Lima - Auf geht`s!!!!! :hi:

Daggu
04.10.2018, 09:27
Vielleicht das hier:

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51SrlRn7ssL._SX310_BO1,204,203,200_.jpg

Ich selbst habe dieses Buch nicht gelesen, daher ausdrücklich keine Wertung, oder weltanschaulich getrübte Bewertung.
(Allerdings wird das wohl nicht lange auf sich warten lassen.)

Daggu
04.10.2018, 09:34
Lykurg, Odem, Sprecher Zwo, Lima - Auf geht`s!!!!! :hi:

Na dann: Ave, Adolfen, morituri te salutant

Und Attacke!

(Ob olle Herberger jetzt bitterlich weinet und heulet, denn du vergaßest den Chefhistoriker des HPF.)

Daggu
04.10.2018, 09:37
Vielleicht noch das hier:

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/41pUmLtB-%2BL._SX311_BO1,204,203,200_.jpg

Wobei der Unterschied zwischen esoterischen und hysterischen Nationalsozialismus da eher fließend sein dürfte.

autochthon
04.10.2018, 09:40
Na dann: Ave, Adolfen, morituri te salutant

Und Attacke!

(Ob olle Herberger jetzt bitterlich weinet und heulet, denn du vergaßest den Chefhistoriker des HPF.)

DEN auch.

Ja. Den genannten wollte ich auch nicht auf den Schlips treten. :crazy:

Janx0
04.10.2018, 09:40
Vielleicht noch das hier:

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/41pUmLtB-%2BL._SX311_BO1,204,203,200_.jpg

Wobei der Unterschied zwischen esoterischen und hysterischen Nationalsozialismus da eher fließend sein dürfte.

Anhand des Titels "Politik der Abgrenzung" erahne ich eine ideologische Voreinstellung des Autors..
Vielleicht täusche ich mich da aber auch..

Daggu
04.10.2018, 09:43
Anhand des Titels "Politik der Abgrenzung" erahne ich eine ideologische Voreinstellung des Autors..
Vielleicht täusche ich mich da aber auch..

Ideologische Voreinstellung!?!?!?

Was verlangst du denn von den Schreibern der Geschichte? Wes Brot ich ess, des Lied ich sing, das gilt nicht nur für die konfessionelle Theologie, sondern wohl auch für die Autoren welcher Geschichte und Geschichten auch immer.

Janx0
04.10.2018, 09:46
Ideologische Voreinstellung!?!?!?

Was verlangst du denn von den Schreibern der Geschichte? Wes Brot ich ess, des Lied ich sing, das gilt nicht nur für die konfessionelle Theologie, sondern wohl auch für die Autoren welcher Geschichte und Geschichten auch immer.

Nein mir geht es lediglich darum einen völlig neutralen Bericht zu bekommen, weder Pro noch Kontra einer bestimmten Weltanschaaung.

herberger
04.10.2018, 10:40
Das Okkulte in der SS war auch Himmlers Privatsache, der Führer bat Himmler öfters er solle das doch bitte sein lassen.

Das Kultur und Ahnenerbe der SS war ein Verein der von Himmler gefördert wurde, der Führer sagte da zu "Wir sind froh das wir nicht mehr in Lehmhütten hausen, und der (Himmler) buddelt das Zeug auch noch aus"!

Stanley_Beamish
04.10.2018, 11:00
Das Okkulte in der SS war auch Himmlers Privatsache, der Führer bat Himmler öfters er solle das doch bitte sein lassen.

Das Kultur und Ahnenerbe der SS war ein Verein der von Himmler gefördert wurde, der Führer sagte da zu "Wir sind froh das wir nicht mehr in Lehmhütten hausen, und der (Himmler) buddelt das Zeug auch noch aus"!

Und weil er bei der Ausbuddelei nicht das fand, was er sich erhoffte, ließ er jede Menge Artefakte fälschen.

Makkabäus
04.10.2018, 11:58
Das einzige was in die Richtung geht und ich gelesen habe ist von Heinz Höhne "Der Orden unter dem Totenkopf - Die Geschichte der SS" !

Fand ich solide !

https://i.imgur.com/fwEbN9M.jpg

Pulchritudo
04.10.2018, 12:25
Hallo allerseits,

ich bin auf der Suche nach einem literarischen Werk über den Okkultismus im Nationalsozialismus, beziehungsweise der SS (Stiftung Ahnenerbe e.V)
Wichtig wäre mir, kein kritisches Werk zu bekommen, sprich am besten nichts aus dem Ausland.

Mich interessiert eine völlig neutrale Auslegung des Werkes.


Kennt ihr in diesem Themenbereiche Bücher ?

Gilt als einer der Klassiker zum Thema: 'Das Schwarze Reich' von E. R. Carmin

https://www.amazon.de/Das-schwarze-Reich-Geheimgesellschaften-Thule-Gesellschaft/dp/3933203627/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1538652210&sr=8-1&keywords=carmin+das+schwarze+reich

herberger
04.10.2018, 12:48
Die SS war kein homogenes ganzes.


Himmler zu einem Radioredakteur.

"Sind sie in der SS?

Antwort Nein

Himmler

"Jetzt sind sie es"!

BrüggeGent
04.10.2018, 12:52
Die SS war kein homogenes ganzes.
Die SS hat Deutschlands Ansehen beschmutzt.:fuck:

herberger
04.10.2018, 12:56
Die SS hat Deutschlands Ansehen beschmutzt.:fuck:

In Hollywood ging das mit der SS schon lange vor dem Krieg los.

BrüggeGent
04.10.2018, 13:02
In Hollywood ging das mit der SS schon lange vor dem Krieg los.
Es begann in Hollywood schon ab '33.Aber Coca-Cola wurde im 3.Reich bis '41 verkauft.:fizeig:

Ansuz
04.10.2018, 15:26
Neutrale Werke wird man wohl kaum finden. Ganz gut soll allerdings ausgerechnet dieses m.W. nur in Polnisch erhältliche Buch von Cezary Michalski sein: Ezoteryczne źródła nazizmu (1993)

herberger
04.10.2018, 15:57
Vor dem IMT Nürnberg nur mal so aus dem Gedächtnis. Im Zeugenstand sagte einer weiß nicht mehr wer.

Nein die Waffen-SS hatte mit der SS nichts zu tun, wir hatten nur den gleichen Dienstherrn.

Odem
04.10.2018, 16:26
Hallo allerseits,

ich bin auf der Suche nach einem literarischen Werk über den Okkultismus im Nationalsozialismus, beziehungsweise der SS (Stiftung Ahnenerbe e.V)
Wichtig wäre mir, kein kritisches Werk zu bekommen, sprich am besten nichts aus dem Ausland.

Mich interessiert eine völlig neutrale Auslegung des Werkes.


Kennt ihr in diesem Themenbereiche Bücher ?

Ahnenerbe hat eigentlich ersteinmal kaum etwas mit Okkultismus zu tun, tatsächlich wurde dort z.T. solide Forschung betrieben.
Was bleibt ein gewisser Okkultismus, da Himmler von Thule Orden recht angetan war, sowie vom mehr oder minder Esotherischen Germanentum, was allerdings keine Sache des NS explizit war, als Bsp. konnte Reinhard Heydrich, eigentlich nichts damit anfangen, zu Teilen auch Hitler selbst nicht, als Katholik.

Literatur dazu:


https://wbversand.com/product_info.php?info=p1324_das-raetsel-der-edda.html

https://wbversand.com/product_info.php?info=p1326_tuisko-land-der-arischen-staemme-und-goetter-urheimat.html

https://wbversand.com/product_info.php?info=p104782_guenther--dr--hans-f--k---der-nordische-gedanke.html

https://wbversand.com/product_info.php?info=p104032_rose--detlev--die-thule-gesellschaft.html

https://wbversand.com/product_info.php?info=p5000161_brich-los--furor-teutonicus---eine-hommage-an-hans-f--k--guenther--zugleich-eine-wuerdigung-j--philippe-rushtons---video-buch.html

...zu meinem Veto mit Heydrich:

https://wbversand.com/product_info.php?info=p277_mein-leben-mit-reinhard.html


...sollte für den Anfang langen....


Lykurg, Odem, Sprecher Zwo, Lima - Auf geht`s!!!!! :hi:


...manchmal komme ich mir von dir echt verarscht vor....



Vielleicht das hier:

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51SrlRn7ssL._SX310_BO1,204,203,200_.jpg

Ich selbst habe dieses Buch nicht gelesen, daher ausdrücklich keine Wertung, oder weltanschaulich getrübte Bewertung.
(Allerdings wird das wohl nicht lange auf sich warten lassen.)


...weniger, dort werden Quellen genannt, welche einer Prüfung nicht bestehen.


Vielleicht noch das hier:

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/41pUmLtB-%2BL._SX311_BO1,204,203,200_.jpg

Wobei der Unterschied zwischen esoterischen und hysterischen Nationalsozialismus da eher fließend sein dürfte.

...gleiches.


Das einzige was in die Richtung geht und ich gelesen habe ist von Heinz Höhne "Der Orden unter dem Totenkopf - Die Geschichte der SS" !

Fand ich solide !

https://i.imgur.com/fwEbN9M.jpg

Eine bessere Quelle, als die Bücher, welche "Daggu" vorstellt, allerdings besticht auch dieses durch unmengen an Fehlern.


Nachtrag;

Zum Thema, habe ich ggf. einige Bücher, tatsächlich zu großen Teilen Originale abzugeben, bei Interesse melden, da mir meine Frau in den Ohren liegt, daß diese ausgelesen überall herumliegen.....

Zu deutsch dahinter steckt keine Geschäfte macherrei....

Gruß.

Arndt
04.10.2018, 16:29
Vor dem IMT Nürnberg nur mal so aus dem Gedächtnis. Im Zeugenstand sagte einer weiß nicht mehr wer.

Nein die Waffen-SS hatte mit der SS nichts zu tun, wir hatten nur den gleichen Dienstherrn.Ich glaube, das war Oberstgruppenführer (Generaloberst) Paul Hausser. Zumindest hat er sich sehr deutlich in diesem Sinne geäußert.

herberger
04.10.2018, 16:34
Ich glaube, das war Oberstgruppenführer (Generaloberst) Paul Hausser. Zumindest hat er sich sehr deutlich in diesem Sinne geäußert.

http://www.zeno.org/Geschichte/M/Der+Nürnberger+Prozeß/Hauptverhandlungen/Einhundertsechsundneunzigster+Tag.+Dienstag,+6.+Au gust+1946/Vormittagssitzung?hl=paul+hauser

Habe es gefunden


[400] [Der Zeuge Hauser im Zeugenstand.]

VORSITZENDER: Der Gerichtshof wird am Donnerstag nachmittag eine geschlossene Sitzung halten; es wird also nach 13.00 Uhr am Donnerstag keine öffentliche Sitzung mehr stattfinden. Es wird jedoch am Samstag vormittag bis 13.00 Uhr eine öffentliche Sitzung stattfinden.


RA. PELCKMANN: Herr Zeuge! War die Waffen-SS ein besonderer Kampfverband zur Partisanenbekämpfung, und wurde der Kampf gegen die Partisanen als ein Ausrottungskrieg betrachtet?

HAUSER: Der Kampf gegen die Partisanen ist eine allgemeine militärisch-politisch polizeiliche Aufgabe, die allen Truppen zufallen kann. Fronttruppen sowohl des Heeres wie der Waffen-SS wurden dazu nur ausnahmsweise verwendet, wenn sie zum Beispiel im Raume rückwärtiger Gebiete lagen. Im Operationsraume waren Partisanenkämpfe meist nicht gegeben, meist nur rückwärts im Hinterlande. In erster Linie war dieser Kampf Aufgabe von Sicherungsdivisionen des Heeres und Landesschützenbataillonen, außerdem von Polizeitruppen. Verbände der Waffen-SS an der Front waren dazu nicht besonders ausgebildet und wurden ebensowenig wie zum Beispiel Panzerdivisionen des Heeres für diesen Kampf eingesetzt. Im Osten sind Einheiten meiner Divisionen niemals für Kampf gegen Partisanen eingesetzt worden. Es war also keine besondere Aufgabe für SS-Verbände, und sie waren dazu auch nicht extra ausgebildet oder geschult.

RA. PELCKMANN: Welche Beziehungen bestanden zwischen der Waffen-SS einerseits und der Sicherheitspolizei und der Ordnungspolizei und den sogenannten SD-Einsatzgruppen und Einsatzkommandos andererseits?

HAUSER: Diese verschiedenen Teile der Organisation Heinrich Himmlers trugen leider dieselbe Uniform, wenn auch mit verschiedenen Abzeichen. Sie hatten gemeinsam nur die Spitze Heinrich Himmler. Die einzelnen Teile wären schon im Frieden völlig voneinander getrennt. Diese Trennung wurde im Krieg immer schärfer. Die Einheiten der Waffen-SS standen unter dem Befehl der Heeresdienststellen, die anderen Sparten, SD und so weiter, Polizei, unterstanden Himmler.

Desmodrom
04.10.2018, 16:35
Die SS war kein homogenes ganzes.


Himmler zu einem Radioredakteur.

"Sind sie in der SS?

Antwort Nein

Himmler

"Jetzt sind sie es"!


In Hollywood ging das mit der SS schon lange vor dem Krieg los.


Das Okkulte in der SS war auch Himmlers Privatsache, der Führer bat Himmler öfters er solle das doch bitte sein lassen.

Das Kultur und Ahnenerbe der SS war ein Verein der von Himmler gefördert wurde, der Führer sagte da zu "Wir sind froh das wir nicht mehr in Lehmhütten hausen, und der (Himmler) buddelt das Zeug auch noch aus"!


Vor dem IMT Nürnberg nur mal so aus dem Gedächtnis. Im Zeugenstand sagte einer weiß nicht mehr wer.

Nein die Waffen-SS hatte mit der SS nichts zu tun, wir hatten nur den gleichen Dienstherrn.

Kannst Du Kasper dein ständiges, infantiles Geschwätz nicht wenigstens ein einziges Mal mit einer belastbaren Quelle unterlegen?
Du bist, was die Außenwirkung einer durchaus nötigen, kritischen Geschichtbetrachtung angeht, ein derartig peinlicher Vollidiot, dass einem nur noch die Worte fehlen! Solche Hohlköpfe wie Du sind es, welche es Knopp und Konsorten vereinfachen, für sich die Oberhoheit der historischen Betrachtung zu reklamieren, schließlich besteht die Gegenseite ja offenkundig nur aus vollkommen debilen Spinnern. Nimm dir endlich mal ein Beispiel an meinetwegen Odem, der auch als Revisionist in der Lage ist, seine Ansichten durch echtes Wissen zu untermauern und deshalb meist auch argumentativ die Oberhand behält! Umso peinlicher für dich, das ausgerechnet ich das konstatieren muss...

Odem
04.10.2018, 16:36
Habe es gefunden


Sehr schön geht auch Skorzeny darauf ein;

https://www.weltbild.de/artikel/buch/meine-kommandounternehmen_14184324-1?origin=pla&wea=8064235&gclid=Cj0KCQjw9NbdBRCwARIsAPLsnFZXCqtnONRWdbPxDuht wOaJJ9D04EJYKQ4duFO7c_gSQPITGazO3X4aAs4AEALw_wcB

Desmodrom
04.10.2018, 16:37
Habe es gefunden

Ach was?! Tatsächlich eine Quelle. Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Trotzdem bleibe ich bei obiger Ansage.

herberger
04.10.2018, 16:41
Kannst Du Kasper dein ständiges, infantiles Geschwätz nicht wenigstens ein einziges Mal mit einer belastbaren Quelle unterlegen?
Du bist, was die Außenwirkung einer durchaus nötigen, kritischen Geschichtbetrachtung angeht, ein derartig peinlicher Vollidiot, dass einem nur noch die Worte fehlen! Solche Hohlköpfe wie Du sind es, welche es Knopp und Konsorten vereinfachen, für sich die Oberhoheit der historischen Betrachtung zu reklamieren, schließlich besteht die Gegenseite ja offenkundig nur aus vollkommen debilen Spinnern. Nimm dir endlich mal ein Beispiel an meinetwegen Odem, der auch als Revisionist in der Lage ist, seine Ansichten durch echtes Wissen zu untermauern und deshalb meist auch argumentativ die Oberhand behält! Umso peinlicher für dich, das ausgerechnet ich das konstatieren muss...


Wir unterscheiden uns halt

Odem
04.10.2018, 16:45
Wir unterscheiden uns halt


"Desmodrom" hat allerdings Recht, aus rein Ideologischer Sicht würde ich Dir gerne Recht geben, kann dieses allerdings allein daher nicht, da es an Quellenangaben fehlt und genau daher machst Du es dem politischen Gegner ziemlich einfach, deine Bemühungen eher zu belächeln.
Sicherlich, selbstkritisch betrachtet falle auch ich absolut aus der Norm, da ich mich gerne ggü. den Blinden verbal vergesse, allerdings nenne ich wenigstens Quellen, wo zumindest an Hand der Quelle eine Diskussion ausgeschlossen ist, meistens zumindest.

herberger
04.10.2018, 16:50
"Desmodrom" hat allerdings Recht, aus rein Ideologischer Sicht würde ich Dir gerne Recht geben, kann dieses allerdings allein daher nicht, da es an Quellenangaben fehlt und genau daher machst Du es dem politischen Gegner ziemlich einfach, deine Bemühungen eher zu belächeln.
Sicherlich, selbstkritisch betrachtet falle auch ich absolut aus der Norm, da ich mich gerne ggü. den Blinden verbal vergesse, allerdings nenne ich wenigstens Quellen, wo zumindest an Hand der Quelle eine Diskussion ausgeschlossen ist, meistens zumindest.

Es wäre viel interessanter woher die Quellen ihre Quellen haben, wenn es um die jüngste Geschichte geht sind die angegebenen Quellen keine Quellen, sondern nur eine Bestätigung das irgend ein "Experte" was gesagt hat.

Deswegen kann ich auch mit Recht sagen die Quelle bin ich.

Arndt
04.10.2018, 16:55
Ergänzend zu den Literaturhinweisen von Odem verweise ich speziell in Bezug auf eine fundierte Unterscheidung zwischen "SS" und "Waffen SS" im engeren Sinn auf das Buch des auf eine nationalsozialistische Gesinnung unverdächtigen, 1934 in Wien geborenen Professors für Geschichte an der State University of New York, George H. Stein, "Geschichte der Waffen- SS". Es seien daraus nur einige Zeilen zitiert:"...die in der Nürnberger Zeit verkündete Doktrin von verbrecherischer Verschwörung und Kollektivschuld kann ernsthafte Forscher nicht mehr befriedigen...Neuere Untersuchungen (haben) erbracht, dass die SS in Wirklichkeit mannigfaltiger und komplexer gewesen ist als die vom Internationalen Militärgerichtshof angeklagte monolithische verbrecherische Organisation. Zwischen den verschiedenen Teilen der SS scheint zu allen Zeiten wenig Übereinstimmung geherrscht zu haben..."
Okkultismus war gerade in der ursprünglichen Waffen-SS überhaupt kein Thema und selbst hohe Militärs der Waffen- SS äußerten sich intern oft belustigt über dieses Thema. Heinrich Himmler hatte einen Hang zum Okkultismus und versuchte die SS so zu strukturieren wie einen Orden, wobei er sich den Jesuitenorden zum Vorbild nahm.

Odem
04.10.2018, 16:59
Es wäre viel interessanter woher die Quellen ihre Quellen haben, wenn es um die jüngste Geschichte geht sind die angegebenen Quellen keine Quellen, sondern nur eine Bestätigung das irgend ein "Experte" was gesagt hat.



...was meinst Du, weshalb ich zum Thema "esotherisches Germanentum" ausschließlich Bücher aus der Zeit zwischen 1890 bis 1927 verlinkt habe, sowie zwei neuere Abhandlungen zum Thule Orden, welche ergänzend auf diese verlinkten Standardwerke aufbauen, ähnlich zu betrachten ist dieses mit dem Erlebnisbericht von Lina Heydrich, "mein Leben mit Reinhard" - im Original "mein Leben mit einem Kriegsverbrecher", sowie den Erlebnisbericht von Otto Skorzeny, welcher im genannten Buch zumindest sehr schön auf den Aufbau der SS an sich eingeht.....

Ich glaube eine bessere Quelle, als die Fundamentale zur Frage - esotherisches Germanentum - "Das Rätsel der Edda" (erschienen 1923), "Tuisko-Land der arischen Stämme und Götter Urheimat" (erschienen 1891), "der nordische Gedanke" (erschienen 1927), wirst Du für den Anfang nicht finden, und eben ergänzend dazu, das Werk; "Die Thule-Gesellschaft - ein sektiererischer Geheimorden", was schlichtweg PRÜFBARE Quellen nennt, von daher frage ich mich, was Du nun genau ausdrücken möchtest?!



(...)

Deswegen kann ich auch mit Recht sagen die Quelle bin ich.

Kerle, das ist ein Anflug von Größenwahn, mehr auch nicht.

Odem
04.10.2018, 17:00
Ergänzend zu den Literaturhinweisen von Odem verweise ich speziell in Bezug auf eine fundierte Unterscheidung zwischen "SS" und "Waffen SS" im engeren Sinn auf das Buch des auf eine nationalsozialistische Gesinnung unverdächtigen, 1934 in Wien geborenen Professors für Geschichte an der State University of New York, George H. Stein, "Geschichte der Waffen- SS". Es seien daraus nur einige Zeilen zitiert:"...die in der Nürnberger Zeit verkündete Doktrin von verbrecherischer Verschwörung und Kollektivschuld kann ernsthafte Forscher nicht mehr befriedigen...Neuere Untersuchungen (haben) erbracht, dass die SS in Wirklichkeit mannigfaltiger und komplexer gewesen ist als die vom Internationalen Militärgerichtshof angeklagte monolithische verbrecherische Organisation. Zwischen den verschiedenen Teilen der SS scheint zu allen Zeiten wenig Übereinstimmung geherrscht zu haben..."
Okkultismus war gerade in der ursprünglichen Waffen-SS überhaupt kein Thema und selbst hohe Militärs der Waffen- SS äußerten sich intern oft belustigt über dieses Thema. Heinrich Himmler hatte einen Hang zum Okkultismus und versuchte die SS so zu strukturieren wie einen Orden, wobei er sich den Jesuitenorden zum Vorbild nahm.

Selbst in der allgemeinen SS, oder dort, wo eine Trennung nicht klar vorliegt, wie dem SD, hier in Person von Reinhard Heydrich....wozu ja auch in Buchform die Erinnerungen von seiner Frau verlinkt sind.

herberger
04.10.2018, 17:04
...was meinst Du, weshalb ich zum Thema "esotherisches Germanentum" ausschließlich Bücher aus der Zeit zwischen 1890 bis 1927 verlinkt habe, sowie zwei neuere Abhandlungen zum Thule Orden, welche ergänzend auf diese verlinkten Standartwerke aufbauen, ähnlich zu betrachten ist dieses mit dem Erlebnisbericht von Lina Heydrich, "mein Leben mit Reinhard" - im Original "mein Leben mit einem Kriegsverbrecher", sowie den Erlebnisbericht von Otto Skorzeny, welcher im genannten Buch zumindest sehr schön auf den Aufbau der SS an sich eingeht.....

Ich glaube eine bessere Quelle, als die Fundamentale zur Frage - esotherisches Germanentum - "Das Rätsel der Edda" (erschienen 1923), "Tuisko-Land der arischen Stämme und Götter Urheimat" (erschienen 1891), "der nordische Gedanke" (erschienen 1927), wirst Du für den Anfang nicht finden, und eben ergänzend dazu, das Werk; "Die Thule-Gesellschaft - ein sektiererischer Geheimorden", was schlichtweg PRÜFBARE Quellen nennt, von daher frage ich mich, was Du nun genau ausdrücken möchtest?!

Das bezweifelt auch keiner das es im NS okkulte Dinge gab, das Problem ist die Wertigkeit die viele Autoren auch im TV diese Dinge geben, es wird verschwiegen das es nur exotische Randerscheinungen waren, ich weiß nur das Zeitzeugen selber Staunen was es im NS Staat alles so gab.

herberger
04.10.2018, 17:07
Der Fall Malmedy sollte beweisen das auch die Waffen-SS eine verbrecherische Organisation war.


Das war der Dienstgrad von Adolf Eichmann, das hatte nichts mit einem realen militärischen Rang zu tun.


Der SS-Obersturmbannführer (kurz: Ostubaf; Ansprache: Obersturmbannführer) war während der Zeit des Nationalsozialismus ein Offiziersrang der Schutzstaffel (SS) aus der Dienstgradgruppe der Stabsoffiziere, der vergleichbar dem heutigen Oberstleutnant wäre.[1]

Odem
04.10.2018, 17:11
Das bezweifelt auch keiner das es im NS okkulte Dinge gab, das Problem ist die Wertigkeit die viele Autoren auch im TV diese Dinge geben, es wird verschwiegen das es nur exotische Randerscheinungen waren, ich weiß nur das Zeitzeugen selber Staunen was es im NS Staat alles so gab.

Richtig, nur kommt es auch auf den Inhalt an;
Wenn man sich mit dem esotherischen Germanentum einmal näher beschäftigt und denn mit dem Vergleicht, was Himmler zum Besten gab, kommt man äußerst schnell auf den Schluß, daß dieser einfach nur ein Spinner war, welcher selbst beim "Ahnenerbe" nicht ernst genommen wurde, diese Einsicht kann man allerdings erst dann Belegen, wenn man der Ursrpünglichen Quellen zum Thema nennt, und nicht einfach nur einige Zeilen - welche eine persönliche Meinung darstellen - hinschreibt.

Darum geht es mir, und darum ging es "Desmodrom", Du vergißt, "wir" wollen uns nicht gegenseitig den Bauch pinseln - sollten dieses zumindest nicht - sondern sollten ernsthafte Aufklärung betreiben, wo Du schlichtweg nicht umhin kommst, denn auch inhaltliche Quellen zu nennen, um auf Basis dieser Typen, wie Nathan, oder meinethalben Knopp, Mundtot zu machen.

Desmodrom
04.10.2018, 17:12
...

Deswegen kann ich auch mit Recht sagen die Quelle bin ich.

Und da ist er schon wieder, der Satz welcher an Lächerlichkeit kaum zu überbieten ist! Wir befinden uns hier im historischen und nicht im religiösem Bereich, wo sich Feststellungen vielleicht auf magisch-okkultem Wege behaupten ließen! Gerade wenn man aus ideologischen Gründen versucht, die Märchenstunde der offiziellen Geschichtsanalyse zu widerlegen, sollte man es dem jeweiligen Kontrahenten nicht derart erleichtern, seine Position so einfach der totalen Idiotie preiszugeben! Wenn Du es nicht besser kannst, wäre es definitiv sinniger, die Klappe zu halten. Ich sitze ideologisch sicher nicht mit dir in einem Boot, trotzdem ist auch mir im Laufe der Auseinandersetzung mit unserer Vergangenheit das Lichtlein aufgegangen, wie massiv von der offiziellen Seite daran gefeilt wird, ausschließlich Dreck über eine Epoche und deren Menschen zu kippen, welche allerdings und unbestreitbar durchaus auch andere Seiten kannte.

Odem
04.10.2018, 17:14
Der Fall Malmedy sollte beweisen das auch die Waffen-SS eine verbrecherische Organisation war.

...und du tust dieses schon wieder.....vor allem Malmedy ist ein äußerst schlechtes Bsp. da die Ursachenforschung da bis heute keine eindeutige Schuld erweisen konnte.

Bessere Beispiele wären, wenn überhaubt jene, wo die Deutsche Militär Justiz tatsächlich eingriff, wie bei Kaminski, oder Lago Maggiore und diese Ereignisse zeigen eines; nämlich, daß man selbst innerhalb der WSS eben NICHT einfach über Kriegsverbrechen hinweg sah.



Der Fall Malmedy sollte beweisen das auch die Waffen-SS eine verbrecherische Organisation war.


Das war der Dienstgrad von Adolf Eichmann, das hatte nichts mit einem realen militärischen Rang zu tun.

...und jetzt erkläre, was Eichmann, im Kontext mit der WSS zu tun hatte, ich sehe da keinen Schnitt....im Moment schreibst Du dich um Kopf und Kragen.
Allerdings frage ich mich gerad, ob Du nun bewußt deine Beiträge erweiterst.... ?

herberger
04.10.2018, 17:21
...und du tust dieses schon wieder.....vor allem Malmedy ist ein äußerst schlechtes Bsp. da die Ursachenforschung da bis heute keine eindeutige Schuld erweisen konnte.

Bessere Beispiele wären, wenn überhaubt jene, wo die Deutsche Militär Justiz tatsächlich eingriff, wie bei Kaminski, oder Lago Maggiore und diese Ereignisse zeigen eines; nämlich, daß man selbst innerhalb der WSS eben NICHT einfach über Kriegsverbrechen hinweg sah.

Nein eine Quelle ist unnötig, der Fall Malmedy ist allgemein bekannt, auch wenn es ungeklärt ist so ist eines geklärt es gab keinen Befehl Gefangene zu erschießen. Alle Todesurteile wurden nicht vollstreckt das wäre Beweis genug.


Der Fall Malmedy wurde extra benutzt um die Waffen SS zu verunglimpfen.

Odem
04.10.2018, 17:23
Nein eine Quelle ist unnötig, der Fall Malmedy ist allgemein bekannt, auch wenn es ungeklärt ist so ist eines geklärt es gab keinen Befehl Gefangene zu erschießen. Alle Todesurteile wurden nicht vollstreckt das wäre Beweis genug.


Der Fall Malmedy wurde extra benutzt um die Waffen SS zu verunglimpfen.

...ob es da einen Befehl gab, noch nicht einmal das ist erwiesen, was erwiesen ist, daß einige Amis erschossen im Felde lagen....der ganze Fall Malmedy beweist nichts, weder auf der einen, noch auf der anderen Seite.

Desmodrom
04.10.2018, 17:26
...ob es da einen Befehl gab, noch nicht einmal das ist erwiesen, was erwiesen ist, daß einige Amis erschossen im Felde lagen....der ganze Fall Malmedy beweist nichts, weder auf der einen, noch auf der anderen Seite.

Lass es sein! Völlig unnötig, dich nun an Herberger abzuarbeiten. Vertane Zeit, verschwendete Pixel. Der lernt es einfach nicht mehr. Ich setze ihn jetzt zu Nathan und Qualle in die Quarantäne und gut ist. Schont dann auch meine Nerven...

herberger
04.10.2018, 17:34
...ob es da einen Befehl gab, noch nicht einmal das ist erwiesen, was erwiesen ist, daß einige Amis erschossen im Felde lagen....der ganze Fall Malmedy beweist nichts, weder auf der einen, noch auf der anderen Seite.

Ich muss wohl weiter ausholen, ein junger 18 jähriger SS Mann hat vor Gericht seine Kameraden der Taten beschuldigt, einen Tag später beging er in seiner Zelle Selbstmord, darauf wurde ein US Militär Anwalt aufmerksam und begann die Sache zu hinterfragen, der Gefängnis Pfarrer von Landsberg Monsignore Morgenschweiß schrieb darauf hin an die Diözese in Malmedy und so kam die Sache dann ins Rollen.

Daggu
04.10.2018, 17:40
Eine bessere Quelle, als die Bücher, welche "Daggu" vorstellt, allerdings besticht auch dieses durch unmengen an Fehlern.


Nachtrag;

Zum Thema, habe ich ggf. einige Bücher, tatsächlich zu großen Teilen Originale abzugeben, bei Interesse melden, da mir meine Frau in den Ohren liegt, daß diese ausgelesen überall herumliegen.....

Zu deutsch dahinter steckt keine Geschäfte macherrei....

Gruß.

Und dieser WB-Versand äußert sich zu den verschiedensten geschichtlichen Themenbereichen nun völlig unparteiisch, absolut seriös und ist über jeden Verdacht irgendwelcher "Rechteckigkeit" vollkommen erhaben?

Immerhin werden dort absolut seriöse Autoren verlegt:

https://wbversand.com/images/product_images/info_images/voigteinerfuer.jpg

Und höchst merksame Accessoires gibt es dort auch, zum Beispiel diese hier:

https://wbversand.com/images/categories/ab_4.jpg

Oder das hier:

https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=64146&stc=1

Das mag nun deine politische Welt sein, das moralische Fundament auf dem deine Religion beruht, aber meine geistige Heimat ist es nicht, wird es nicht, und meine moralischen Fundamente werden das auch niemals werden. Und ehrlich gesagt, wenn man sich auf dieser Seite umschaut, dann werden dort Geister wachgeküsst, die besser weiterhin geschlafen hätten.

Nur meine, also meine Meinung innerhalb meiner Weltsicht.

Fortuna
04.10.2018, 17:41
Die SS hat Deutschlands Ansehen beschmutzt.:fuck:

Es gab auch den einen oder anderen Belgier in der SS -

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/71SFRO974BL.jpg

Odem
04.10.2018, 18:10
Und dieser WB-Versand äußert sich zu den verschiedensten geschichtlichen Themenbereichen nun völlig unparteiisch, absolut seriös und ist über jeden Verdacht irgendwelcher "Rechteckigkeit" vollkommen erhaben?

Immerhin werden dort absolut seriöse Autoren verlegt:

https://wbversand.com/images/product_images/info_images/voigteinerfuer.jpg

Und höchst merksame Accessoires gibt es dort auch, zum Beispiel diese hier:

https://wbversand.com/images/categories/ab_4.jpg

Oder das hier:

https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=64146&stc=1

Das mag nun deine politische Welt sein, das moralische Fundament auf dem deine Religion beruht, aber meine geistige Heimat ist es nicht, wird es nicht, und meine moralischen Fundamente werden das auch niemals werden. Und ehrlich gesagt, wenn man sich auf dieser Seite umschaut, dann werden dort Geister wachgeküsst, die besser weiterhin geschlafen hätten.

Nur meine, also meine Meinung innerhalb meiner Weltsicht.

Die Bücher kannst Du überall bestellen, zweitens handelt es sich um Nachdrucke historischer Originale, also QUELLENTEXTE!
So langsam muß ich wirklich an deiner Zurechnungsfähigkeit zweifeln, denn wenn jemand Mythos des zwanzigsten Jahrhunderts als Bsp. lesen möchte, wird dieser dieses Buch am ehesten in “Rechten Kreisen“ bekommen - was auch logisch ist, das macht allerdings die Quelle, als historischen QUELLENTEXT aus der betreffenden Zeit nicht weniger authentisch.
Kurzum, Daggu, Du spinnst.

Arndt
04.10.2018, 18:10
Nein eine Quelle ist unnötig, der Fall Malmedy ist allgemein bekannt, auch wenn es ungeklärt ist so ist eines geklärt es gab keinen Befehl Gefangene zu erschießen. Alle Todesurteile wurden nicht vollstreckt das wäre Beweis genug.


Der Fall Malmedy wurde extra benutzt um die Waffen SS zu verunglimpfen.Dass die Todesurteile gegen die Männer von Peiper nicht vollstreckt wurden, geht nur zum Teil darauf zurück, dass man ihnen keine Schuld nachweisen konnte. Viele Teile der Anklage waren konstruiert, weil man die Waffen-SS unbedingt als verbrecherische Organisation anklagen wollte und dazu einen Präzedenzfall brauchte. Als die Verurteilung als verbrecherische Organisation erfolgt war und auch, weil die Amerikaner in ihrer Außenpolitik einen Paradigmenwechsel vollzogen und sich zunehmend in den kalten Krieg mit dem ehemaligen Verbündete UdSSR begaben und den von den westlichen Alliierten besetzten Teil Deutschlands als europäische Pufferzone gegen den Bolschewismus benötigten, wurden die Soldaten der Kampfgruppe Peiper nicht etwa freigesprochen wegen erwiesener Unschuld oder mangels Beweisen, sondern "auf Parole" entlassen. Damit sollte die Empörung der Deutschen gegen die willkürlichen und sehr harten Urteile besänftigt und sie für die Demokratie nach westlichem Muster bereit gemacht werden. Ehrenvoll war zur Entlastung der des Kriegsverbrechens beschuldigten Soldaten auch die Aussage des US- Lt. Colonel (entspricht dem Rang eines Oberstleutnants) McGown, der die faire Behandlung als Gefangener von Peiper bestätigte und die aufopferungsvolle Verteidigung der Kampfgruppe Peiper durch den US-Lt. Colonel W. M. Everett. Vor allem wegen seines Kampfes gegen die Urteile auch nachdem er als Verteidiger der Kampfgruppe Peiper bereits ersetzt war, wurde am 19. Mai 1948 die Vollstreckung der Todesurteile in letzter Minute ausgesetzt. Literatur dazu: Lothar Greil, "Die Wahrheit über Malmedy". Es soll aber betont werden, dass dieses Buch als Tendenzliteratur und als anrüchig hingestellt wird. Ferner sei die die Dokumentation "Über Galgen wächst kein Gras" genannt, die als DVD erhältlich ist. Auch ihr werden von einigen Leuten rechtsextreme Intentionen nachgesagt. Die Beteiligung solcher Leute wie Prof. Dr. Franz W. Seidler, der an der Universität der Bundeswehr Geschichte lehrte und vom US- amerikanischen Historiker und Völkerrechtler Alfred M. de Zayas an der Erstellung der DVD macht es allerdings schwieriger, solche Vorwürfe aufrecht zu erhalten.

Odem
04.10.2018, 18:24
Ich muss wohl weiter ausholen, ein junger 18 jähriger SS Mann hat vor Gericht seine Kameraden der Taten beschuldigt, einen Tag später beging er in seiner Zelle Selbstmord, darauf wurde ein US Militär Anwalt aufmerksam und begann die Sache zu hinterfragen, der Gefängnis Pfarrer von Landsberg Monsignore Morgenschweiß schrieb darauf hin an die Diözese in Malmedy und so kam die Sache dann ins Rollen.

Die Sache kam bereits “ins Rollen“, wo die Amis die besagten 82 Leichen fanden, sowie sich die angeblichen 54 Gis zu Wort meldeten, Anfang 1945 über die US - Truppenzeitung “stars and stripes“, von deiner abenteuerlichen Räuberpistole höre ich das erste mal und das obwohl ich ehem. Angehörige der Kampfgruppe Peiper kennenlernen durfte.

Quellenangabe

- The Ardennes*: Battle of the Bulge. Office of the Chief of Military History, Department of the Army, Washington, D.C., United States 1965, S.*261–264

Daggu
04.10.2018, 18:28
Kurzum, Daggu, Du spinnst.

Das mag sein, allerdings sehe ich zwischen euch arischen Bruderschaftsidioten keinerlei Unterschiede zu den linksextremen Rotfronkämpferlein und ein Udo Voigt bleibt für mich eine braunes Arschloch.

Arische Bruderschaft, kein Wunder das man über euch lacht, euch verspottet und bemitleidet, in eurer geistigen Obdachosigkeit, in eurem psychotischen Wahn den WK II immer noch gewinnen zu wollen.

https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=64146&stc=1
Lachhaft, diese infantile Merde ist genau das, was euch ausmacht. Genau dieser asoziale Eskapismus der Rechtsextremen, das liegt offensichtlich in der DNA dieser geistig Ausgewilderten.

Odem
04.10.2018, 18:44
Das mag sein, allerdings sehe ich zwischen euch arischen Bruderschaftsidioten keinerlei Unterschiede zu den linksextremen Rotfronkämpferlein und ein Udo Voigt bleibt für mich eine braunes Arschloch.

Arische Bruderschaft, kein Wunder das man über euch lacht, euch verspottet und bemitleidet, in eurer geistigen Obdachosigkeit, in eurem psychotischen Wahn den WK II immer noch gewinnen zu wollen.

https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=64146&stc=1
Lachhaft, diese infantile Merde ist genau das, was euch ausmacht. Genau dieser asoziale Eskapismus der Rechtsextremen, das liegt offensichtlich in der DNA dieser geistig Ausgewilderten.

Daggu, halt an, wenn man den Titel kennt, kommt man auf zig Seiten, welche die Bücher verkaufen.
Und noch IMMER HANDELT ES SICH UM ORIGINAL, Bzw. deren eins zu ein NACHDRUCK, BÜCHER AUS DEN JAHREN 1890 - 1933, welche GRUNDLAGE DER VERSCHIEDENSTEN STRÖMUNGEN DES NS DARSTELLTEN!!
Dieser Umstand ändert NICHTS daran, das diese Bücher Grundlagen darstellen, um welche Du zum Thema bezogen NICHT kommst, daß auf dieser Seite auch andere Dinge, für geistig arme vertrieben werden, steht an anderer Stelle, allerdings glaubst Du doch nicht allen ernstes, daß jemand, welcher mit Baseball - Keule und “Arische Bruderschaft“ Mütze herumläuft, jemals eines der genannten Bücher gelesen hat?!
Und nun Tacheles, die verlinkten besitze ich im Original, sofern Du Lackaffe 150 Euro das Stück über hast, kannst Du diese über Antikhändler aufstöbern, sofern nicht, sei froh, daß Du diese für günstiges Geld als Nachdruck bekommen kannst, sofern Du wirklich dich ernsthaft mit dem Thema beschäftigen willst.
Also, werde nicht lästig, und Überlege lieber zweimal, ob Du mich zum Feind haben möchtest, Du Postabokalyptischer Träumer.

Daggu
04.10.2018, 18:51
Also, werde nicht lästig, und Überlege lieber zweimal, ob Du mich zum Feind haben möchtest, Du Postabokalyptischer Träumer.

Du meinst dich hier als Edel-Teutonen zelebrieren zu müssen? Worin liegt denn nun die hier so oft beschworene Heldenhaftigkeit der braunen Herrenmenschen?

Das ist das voriegend rechte, archetypische Spiessertum in Schnürstiefel und straff gekämmten schiefen Scheiteln, zwischen bildungsproletarischen Bürgerwelten, altadeligen Säuferfamilien und völkisch asozialen Tumultantentum, natürlich Hitlers nachgeborene Hof-Eunuchen nicht zu vergessen nebst seinen historisch verstotterten Leibstandarten, mit natürlich tadellosen Ariernachweis.

Und was deine hier immer so heldisch zelebrierte Tapferkeit angeht, das kann man schon daran erkennen mit welcher Geschwindigkeit du den Link zu dem Shop gelöscht hast, in dem auch Artikel der Arischen Bruderschaft verscherbelt und an leichtgläubige Idioten verhökert werden.
Auch du bist nur ein Aushilfsgermane vollen Maules, mehr als ein Skorpion in dunkelbraun scheinst du nicht zu sein.

Daggu
04.10.2018, 18:55
Also, werde nicht lästig, und Überlege lieber zweimal, ob Du mich zum Feind haben möchtest, Du Postabokalyptischer Träumer.

Daggu nicht, Daggu niemals.Und was machst du nun? Holst du deine geistig zerrütteten Brüder von der Arischen Bruderschaft?

Lachhaft, absolut lachhaft, primitiv und völlig dekadent.

https://wbversand.com/images/categories/ab_4.jpg

herberger
04.10.2018, 18:56
Die Sache kam bereits “ins Rollen“, wo die Amis die besagten 82 Leichen fanden, sowie sich die angeblichen 54 Gis zu Wort meldeten, Anfang 1945 über die US - Truppenzeitung “stars and stripes“, von deiner abenteuerlichen Räuberpistole höre ich das erste mal und das obwohl ich ehem. Angehörige der Kampfgruppe Peiper kennenlernen durfte.

Quellenangabe

- The Ardennes*: Battle of the Bulge. Office of the Chief of Military History, Department of the Army, Washington, D.C., United States 1965, S.*261–264

Wie auch immer, es war ein bewusster inszenierter Prozess und hatte keine Tatsachen als Grundlage

Odem
04.10.2018, 18:56
Du meinst dich hier als Edel-Teutonen zelebrieren zu müssen? Worin liegt denn nun die hier so oft beschworene Heldenhaftigkeit der braunen Herrenmenschen?

Das ist das voriegend rechte, archetypische Spiessertum in Schnürstiefel und straff gekämmten schiefen Scheiteln, zwischen bildungsproletarischen Bürgerwelten, altadeligen Säuferfamilien und völkisch asozialen Tumultantentum, natürlich Hitlers nachgeborene Hof-Eunuchen nicht zu vergessen nebst seinen historisch verstotterten Leibstandarten, mit natürlich tadellosen Ariernachweis.

Und was deine hier immer so heldisch zelebrierte Tapferkeit angeht, das kann man schon daran erkennen mit welcher Geschwindigkeit du den Link zu dem Shop gelöscht hast, in dem auch Artikel der Arischen Bruderschaft verscherbelt und an lleichtgläubige Idioten verhökert werden.
Auch du bist nur ein Aushilfsgermane vollen Maules, mehr als ein Skorpion in dunkelbraun scheinst du nicht zu sein.

Ich habe nichts gelöscht, Pfeife, wahrscheinlich wurde dies eher gemeldet, da Du unsinniger Weise hier herum pisst, wie ein altes Waschweib, was die Tage hat, zum Rest, weist Du, du wirst lästig, von daher machen wir hier einen Schnitt und bete, das wir uns niemals begegnen.

Odem
04.10.2018, 19:00
Wie auch immer, es war ein bewusster inszenierter Prozess und hatte keine Tatsachen als Grundlage

Natürlich, aber glaubst Du wirklich, Du bekommst den politischen Gegner überzeugt, wenn Du rein aus dem Gedächtnis zitierst, was ich durchaus anerkenne, ohne Frage.

Daggu
04.10.2018, 19:01
bete, das wir uns niemals begegnen.

Was willst du Hohlkopf denn dann machen? Mir aus den Heiligen Schriften eines Udo Voigt vorlesen, oder mir zeigen wie man kunstvoll einen Teppich zerbeißt wie dein Gott aus Braunau.

Du moralisch ruinöser Fluseheini hast du schon pansiche Angst vor deinem eingenen Schatten.

Liftoff, du Blödmann, Liftoff

Odem
04.10.2018, 19:01
Wie auch immer, es war ein bewusster inszenierter Prozess und hatte keine Tatsachen als Grundlage

Natürlich, aber glaubst Du wirklich, Du bekommst den politischen Gegner überzeugt, wenn Du rein aus dem Gedächtnis zitierst, was ich durchaus anerkenne, ohne Frage.

herberger
04.10.2018, 19:03
Natürlich, aber glaubst Du wirklich, Du bekommst den politischen Gegner überzeugt, wenn Du rein aus dem Gedächtnis zitierst, was ich durchaus anerkenne, ohne Frage.


Zitat eines Vernehmers der Siegermächte zu einem Gefangenen

"Wenn wir wollen dann verurteilen wir jeden Deutschen als Kriegsverbrecher"!

Odem
04.10.2018, 19:04
Was willst du Hohlkopf denn dann machen? Mir aus den Heiligen Schriften eines Udo Voigt vorlesen, oder mirz eigen wie man kunstvoll einen Teppich zerbeißt wie dein Gott aus Braunau.

Du moralisch ruinöser Fluseheini hast du schon pansiche Angst vor deinem eingenen Schatten.

Liftoff, du Blödmann, Liftoff

Weißt Du, Udo Voigt ist mir ebenso Sympathisch, wie Du, dank deiner Ergüsse der letzten halben Stunde, von daher kannst Du mich wirklich gepflegt gern haben.

Daggu
04.10.2018, 19:07
Weißt Du, Udo Voigt ist mir ebenso Sympathisch, wie Du, dank deiner Ergüsse der letzten halben Stunde, von daher kannst Du mich wirklich gepflegt gern haben.


Und er wiehert wieder Blut und Vedammung, mit dem kreischend krakeelenden Alarmismus der Dauerempörten und faschistoiden Berufsschmoller, also der im realen Leben immer zu kurz Gekommenen, die braun durchseuchte Versagerelite mit Udo Voigt als ihren Heiligen Götzen.

Kurti
04.10.2018, 19:07
Wie auch immer, es war ein bewusster inszenierter Prozess und hatte keine Tatsachen als GrundlageUnd auf welche Weise kamen die 82 GIs ums Leben?

Daggu
04.10.2018, 19:16
Weißt Du, Udo Voigt ist mir ebenso Sympathisch, wie Du, dank deiner Ergüsse der letzten halben Stunde, von daher kannst Du mich wirklich gepflegt gern haben.

Eine Frage noch, was ist denn nun diese Arische Bruderschaft?

https://wbversand.com/images/categories/ab_4.jpg

Wurde diese geboren aus einer bis zum Überlaufen vollgeschissenen Toilette eines NPD-Kameradschaftsabends. Immerhin hätte diese Arische Ludenschaft dann ein braunes Fundament! So mit archetypischen Geruch, sozusagen.

Odem
04.10.2018, 19:19
Und er wiehert wieder Blut und Vedammung, mit dem kreischend krakeelenden Alarmismus der Dauerempörten und faschistoiden Berufsschmoller, also der im realen Leben immer zu kurz Gekommenen, die braun durchseuchte Versagerelite mit Udo Voigt als ihren Heiligen Götzen.

Nun reg dich ab, armer Tor, der einzige, welcher hier geifert bist wohl Du.
Unabhängig dessen, nein Udo Voigt ist nicht mein “Götz“, was ich bereits klarstellte, also höre auf, mit dem Kindergarten, Du mußt doch eigentlich selbst einsehen, daß Du hier Unsinn betreibst - oder leidest Du an Schizophrenie?

Daggu
04.10.2018, 19:23
Nun reg dich ab, armer Tor, der einzige, welcher hier geifert bist wohl Du.
Unabhängig dessen, nein Udo Voigt ist nicht mein “Götz“, was ich bereits klarstellte, also höre auf, mit dem Kindergarten, Du mußt doch eigentlich selbst einsehen, daß Du hier Unsinn betreibst - oder leidest Du an Schizophrenie?

Du hast aber immer noch nicht erklärt, was denn nun dein arisches Heldentum ausmacht. Was macht einen deutschen Helden aus?

Sie zerreißen ihre Kleider, kleiden sich in Sack und Asche, schlagen heldisch mit den Fäusten auf heiligdeutsche Erde und schwören inbrünstig, weder zu essen noch ihren Leib zu entleeren bis auf das sie dann Deutschland endlich befreit haben.
Der hier täglich aufprallende Nazi als ein Lebensversager in ewiger Embryonalstellung.

Das alleinige Urheberrecht auf ein allgemeines Blöde sein will euch rechtsextreme Kretins doch keiner stretig machen.

Odem
04.10.2018, 19:24
Und auf welche Weise kamen die 82 GIs ums Leben?

Erschossen, natürlich, allerdings wurde niemals geklärt, ob dies auf Befehl geschah, oder jemand die “Nerven“ verlor, ebenso nicht, ob sich der genannte Trupp wirklich ergeben hat, was ja nur unter jenen Umstand ein Kriegsverbrechen wäre.

Egal, ob von Seite des Anklägers oder des Verteidigers, die Umstände konnten niemals geklärt werden, von daher so oder so, ein schlechtes Beispiel.

Odem
04.10.2018, 19:34
(...)
Das alleinige Urheberrecht auf ein allgemeines Blöde sein will euch rechtsextreme Kretins doch keiner stretig machen.

Naja...eher die hysterischen Ausbrüche von Dir...Top, Daggu, mach weiter so, zumindest hast Du Schildbürger Unterhaltungswert.
- Oder läßt dich heut die Alte nicht “ran“?:appl:

Daggu
04.10.2018, 19:40
Naja...eher die hysterischen Ausbrüche von Dir...Top, Daggu, mach weiter so, zumindest hast Du Schildbürger Unterhaltungswert.
- Oder läßt dich heut die Alte nicht “ran“?:appl:

Auch das ist nur wieder das selbstreferenzielles Delirium in der religiös militanten Unbedingheit der politischen Gotteseinsetzung des dunklen Reiches eines Adolf Hitler.
Dabei repräsentierst du hier doch nichts, nichts anderes als deine eigene Legitimationskrise, du Arisches Brüderchen musst jetzt schon auf die familiäre Ebene ausweichen um deine völliges Scheitern als Nazi-Prophet zu kaschieren.

Armes Deutschland, selbst deine krummen Nazis leben nur noch in einer Permutationsmatrix

Kurti
04.10.2018, 20:00
Erschossen, natürlich, allerdings wurde niemals geklärt, ob dies auf Befehl geschah, oder jemand die “Nerven“ verlor, ebenso nicht, ob sich der genannte Trupp wirklich ergeben hat, was ja nur unter jenen Umstand ein Kriegsverbrechen wäre.

Egal, ob von Seite des Anklägers oder des Verteidigers, die Umstände konnten niemals geklärt werden, von daher so oder so, ein schlechtes Beispiel.Na ja, immerhin dürfte ziemlich klar sein, dass die auf dem letzten Loch pfeifenden, deutschen Einheiten der Ardennenoffensive sich den Luxus von Kriegsgefangenen nicht erlauben konnten, hätten sie doch zu deren Bewachung dringend benötigte Soldaten abstellen müssen. Nach der propagandistischen Ausschlachtung des Vorfalls von Malmedy, kam es auch auf US-Seite häufiger zur Erschießung von Waffen-SS-Gefangenen, somit erwiesen die Todesschützen ihren Kameraden letztlich einen Bärendienst.

Odem
04.10.2018, 20:07
Auch das ist nur wieder das selbstreferenzielles Delirium in der religiös militanten Unbedingheit der politischen Gotteseinsetzung des dunklen Reiches eines Adolf Hitler.
Dabei repräsentierst du hier doch nichts, nichts anderes als deine eigene Legitimationskrise, du Arisches Brüderchen musst jetzt schon auf die familiäre Ebene ausweichen um deine völliges Scheitern als Nazi-Prophet zu kaschieren.

Armes Deutschland, selbst deine krummen Nazis leben nur noch in einer Permutationsmatrix

lorus in aqua, Daggu,lorus in aqua.....

Denn;
Frustra Surdas Aures Fatigare....der, mit den tauben Ohren bist in dem Fall Du.
In dem Sinne, lieber Schildbürger, es gibt ja zum Glück “ignore“.

Daggu
04.10.2018, 20:13
lorus in aqua, Daggu,lorus in aqua.....

Denn;
Frustra Surdas Aures Fatigare....der, mit den tauben Ohren bist in dem Fall Du.
In dem Sinne, lieber Schildbürger, es gibt ja zum Glück “ignore“.

Der Arische Bruderschaftler, also du, du wirst im HPf immer nur am braunen Katzentisch der Onanieüberdrüssige sitzen, und dein substanzloses Geröchel verbuche ich als alkoholinduziertes Affektkino, sozusagen des Odems letzte Seufzer auf dem teutonischen Nachttopf der Arischen Idioten.
Anonsten ist und bleibt dein faschistoides Gestotter die bestialisch blutrünstige Weltanschauung eines asozialen Phlegmatikers, der sich nur noch in den bodenlosen Sümpfe rechtsextremer Menschenverachtung wohlfühlt und andere Meschen mit hineinziehen will, in den stinkenden braunen Morast seines verpfuschten und von unsäglichen Hass zerfressenen Daseins.

Wenn der Nationalsozialismus für dich ein Quasi-Religionen ist, dann huldige den Göttern des Faschismus wie immer es dir beliebt, dann steht dir die Religon der Bestien auch immer zu, die Bestien die aus dem Land der Dichter und Denker ein Land der Richter und Henker machen wollten.

Dann sei du Henker und bete die Meschenschinder des Faschismus an, ich fühle mich zum Henker nicht berufen.

https://wbversand.com/images/categories/ab_4.jpg

Warum der Neonazi, als solcher, immer auch die Lizenz zum Blödesein hat, das hätte ich gerne noch erfahren.

Odem
04.10.2018, 20:27
Na ja, immerhin dürfte ziemlich klar sein, dass die auf dem letzten Loch pfeifenden, deutschen Einheiten der Ardennenoffensive sich den Luxus von Kriegsgefangenen nicht erlauben konnten, hätten sie doch zu deren Bewachung dringend benötigte Soldaten abstellen müssen. Nach der propagandistischen Ausschlachtung des Vorfalls von Malmedy, kam es auch auf US-Seite häufiger zur Erschießung von Waffen-SS-Gefangenen, somit erwiesen die Todesschützen ihren Kameraden letztlich einen Bärendienst.

Lese doch einmal das Buch

- “D-Day. Die Schlacht um die Normandie“, von Antony Beevor, ISBN 978-3-570-10007-3,

...hiernach gab es bereits mit der Landung der Alliierten in der Nomandie, einen Befehl, wonach “(....)Angehörige der Gebirgsjäger, Fallschirmjäger und Waffen SS, bei Gefangennahme hinzurichten sind(....)“, was tatsächlich auch geschah, weit vor Malmedy, anbei, das Buch wurde bei Bertelsmann verlegt, also keine “Nazi - Quelle“, bevor Daggu wieder jault....
Also, entschieden Nein, Malmedy wurde lediglich als verspätete Legitimation mißbraucht, war eindeutig NICHT Ursache.

Anbei, die gleiche Diskussion hatten wir bereits einmal, eigentlich habe ich keinerlei Muße, das ganze wieder durchzukauen....
Gruß.

Arndt
04.10.2018, 20:48
Wie auch immer, es war ein bewusster inszenierter Prozess und hatte keine Tatsachen als GrundlageDas glaube ich nicht mal. Wenn GI's tote Kameraden in größerer Menge finden, kann ich nachvollziehen, dass Ermittlungen eingeleitet werden. Die Toten waren ja eine Tatsache. In soweit ist ein Prozess angemessen. Wenn dann die Zahl der aufgefundenen Toten multipliziert wird, weil sich unter ihnen Söhne von US- Senatoren befanden, wird es schon nicht mehr ganz so nachvollziehbar. Das alles wurde erst dann politisch instrumentalisiert, als man einen juristischen Präzendenzfall brauchte, um die Waffen- SS zur verbrecherischen Organisation machen zu können. Das gelang zwar letztlich. Es ist aber, wenn man sich modellhaft auf den Malmedyfall bezieht, ein Urteil auf sehr tönernen Füßen.

Zirrus
04.10.2018, 21:07
Hallo allerseits,

ich bin auf der Suche nach einem literarischen Werk über den Okkultismus im Nationalsozialismus, beziehungsweise der SS (Stiftung Ahnenerbe e.V)
Wichtig wäre mir, kein kritisches Werk zu bekommen, sprich am besten nichts aus dem Ausland.

Mich interessiert eine völlig neutrale Auslegung des Werkes.


Kennt ihr in diesem Themenbereiche Bücher ?

Geld für Bücher aus der nationalsozialistischen Zeit Deutschlands auszugeben ist in der Regel Geldverschwendung. Die Buchautoren dieser Bücher betrachten die damaligen Zeit entweder aus der Sicht der BRD oder die damalige Zeit wird von Leuten heroisiert, die selber gerne in dieser Zeit gelebt hätten. Sinnvoll ist es deshalb die „Literatur" der damaligen Zeit selber zu durchsuchen, dann wird sich auch das eine oder andere Brauchbare finden lassen.


Hier ein Link, der eventuell weiterhelfen kann:


https://archive.org/search.php?query=nationalsozialismus

Zirrus
04.10.2018, 21:15
Das Okkulte in der SS war auch Himmlers Privatsache, der Führer bat Himmler öfters er solle das doch bitte sein lassen.

Das Kultur und Ahnenerbe der SS war ein Verein der von Himmler gefördert wurde, der Führer sagte da zu "Wir sind froh das wir nicht mehr in Lehmhütten hausen, und der (Himmler) buddelt das Zeug auch noch aus"!

Witzbold! War der Führer durch selbst daran interessiert. Zwar nicht so besessen wie der Himmler, aber Phantasiegeschichten saugte der Adolf wie ein Schwamm genauso gierig auf.

Zirrus
04.10.2018, 21:22
Ahnenerbe hat eigentlich ersteinmal kaum etwas mit Okkultismus zu tun, tatsächlich wurde dort z.T. solide Forschung betrieben.
Was bleibt ein gewisser Okkultismus, da Himmler von Thule Orden recht angetan war, sowie vom mehr oder minder Esotherischen Germanentum, was allerdings keine Sache des NS explizit war, als Bsp. konnte Reinhard Heydrich, eigentlich nichts damit anfangen, zu Teilen auch Hitler selbst nicht, als Katholik.

Literatur dazu:


https://wbversand.com/product_info.php?info=p1324_das-raetsel-der-edda.html

https://wbversand.com/product_info.php?info=p1326_tuisko-land-der-arischen-staemme-und-goetter-urheimat.html

https://wbversand.com/product_info.php?info=p104782_guenther--dr--hans-f--k---der-nordische-gedanke.html

https://wbversand.com/product_info.php?info=p104032_rose--detlev--die-thule-gesellschaft.html

https://wbversand.com/product_info.php?info=p5000161_brich-los--furor-teutonicus---eine-hommage-an-hans-f--k--guenther--zugleich-eine-wuerdigung-j--philippe-rushtons---video-buch.html

...zu meinem Veto mit Heydrich:

https://wbversand.com/product_info.php?info=p277_mein-leben-mit-reinhard.html


...sollte für den Anfang langen....




...manchmal komme ich mir von dir echt verarscht vor....





...weniger, dort werden Quellen genannt, welche einer Prüfung nicht bestehen.



...gleiches.



Eine bessere Quelle, als die Bücher, welche "Daggu" vorstellt, allerdings besticht auch dieses durch unmengen an Fehlern.


Nachtrag;

Zum Thema, habe ich ggf. einige Bücher, tatsächlich zu großen Teilen Originale abzugeben, bei Interesse melden, da mir meine Frau in den Ohren liegt, daß diese ausgelesen überall herumliegen.....

Zu deutsch dahinter steckt keine Geschäfte macherrei....

Gruß.

Die alten Bücher von vor 1945 kann man aus Internetarchiven kostenlos herunterladen. Dafür braucht man kein Geld ausgeben. Es sei denn, man schwimmt darin.

Arndt
04.10.2018, 21:25
Witzbold! War der Führer durch selbst daran interessiert. Zwar nicht so besessen wie der Himmler, aber Phantasiegeschichten saugte der Adolf wie ein Schwamm genauso gierig auf.Ihren Hang zur Esotherik bewiesen beide auch durch außerordentlich bemerkenswerte Bemühungen um ihre Gesundheit.

Arndt
04.10.2018, 21:26
Die alten Bücher von vor 1945 kann man aus Internetarchiven kostenlos herunterladen. Dafür braucht man kein Geld ausgeben. Es sei denn, man schwimmt darin.Nicht alle.

Zirrus
04.10.2018, 21:41
Nicht alle.

Nicht alle, aber eine ganze Masse. Allein im Reichsarchiv befinden sich über eintausend Bücher aus jener Zeit.

Odem
04.10.2018, 21:48
Die alten Bücher von vor 1945 kann man aus Internetarchiven kostenlos herunterladen. Dafür braucht man kein Geld ausgeben. Es sei denn, man schwimmt darin.

....
Ganz ehrlich, ich kannte den Link, von Dir nicht, kenne da nur einen vergleichbaren, welcher allerdings gewiß gegen die Regeln hier verstößt.....
So oder so, habe Dank, für deinen Link.

--

Freilich kann ich nur für mich sprechen, ich für meinen Teil habe dennoch bei ausgesuchten Titeln lieber ein richtiges Buch in der Hand.

Gruß.

Arndt
04.10.2018, 21:51
Nicht alle, aber eine ganze Masse. Allein im Reichsarchiv befinden sich über eintausend Bücher aus jener Zeit.Ich weiß. Und ich bediene mich selektiv sogar daraus.

Odem
04.10.2018, 21:51
Nicht alle, aber eine ganze Masse. Allein im Reichsarchiv befinden sich über eintausend Bücher aus jener Zeit.

. .wobei man allerdings auch nicht alle gelesen haben muß, wie “Grenadiere der Lüfte“, absoluter Rotz....

Rikimer
04.10.2018, 23:44
Hallo allerseits,

ich bin auf der Suche nach einem literarischen Werk über den Okkultismus im Nationalsozialismus, beziehungsweise der SS (Stiftung Ahnenerbe e.V)
Wichtig wäre mir, kein kritisches Werk zu bekommen, sprich am besten nichts aus dem Ausland.

Mich interessiert eine völlig neutrale Auslegung des Werkes.


Kennt ihr in diesem Themenbereiche Bücher ?

Ich habe nur zwei Bücher zum Thema gelesen:

https://pictures.abebooks.com/isbn/9783453125889-de-300.jpg

Das schwarze Reich. Geheimgesellschaften. Templerorden - Thule-Gesellschaft - Das Dritte Reich - CIA. Von E. R. Carmin

Hier aus anderen Quellen, aber ähnlich:

http://www.solarisweb.at/news-aktuelle-nachrichten/510-die-okkulten-wurzeln-des-ns-regimes-3-reich

Die Wewelsburg soll angeblich zu gar dunklen Zwecken bis heute benutzt werden:

http://okkulte-nazis.blogspot.com/2010/01/die-wewelsburg-okkultes-zentrum-der.html?m=1

„Schwarze Sonne“ von Rüdiger Sünner
(https://www.eurasischesmagazin.de/artikel/Schwarze-Sonne-von-Ruediger-Suenner/20100219)
https://3.bp.blogspot.com/-CaX3E_Vauww/UZtPIDXiFCI/AAAAAAAAhvA/5rvVQUnm75w/s1600/hires.jpg

http://www.ruedigersuenner.de/schwarze%20sonne.html

Gibt es auch in Videoformat:

https://archive.org/details/SchwarzeSONNE

Rüdiger Sünner schreibt es aus der Perspektive von Mythen.

Vom Buch von Jan van Helsing habe ich zwar gehört, aber nie gelesen:

http://www.schwarze-sonne.net/tag/geheimgesellschaften/

http://www.schwarze-sonne.net/wp-content/uploads/Geheim1.pdf

Lykurg
04.10.2018, 23:47
Und weil er bei der Ausbuddelei nicht das fand, was er sich erhoffte, ließ er jede Menge Artefakte fälschen.

Aha? Und welche?


Nicht alle, aber eine ganze Masse. Allein im Reichsarchiv befinden sich über eintausend Bücher aus jener Zeit.

Richtig, allerdings sollte man dann auch welche davon lesen. Ist jetzt nicht auf dich bezogen, sondern mal so eine generelle Anmerkung für gewisse Leute, die gerne über Themen urteilen, über die sie noch keine einzige Zeile gelesen haben. Wichtig ist es, die Original-Bücher aus der Zeit selbst gelesen zu haben und nicht bloß eine feindliche Rezension von Moses Goldstuck von der New York Times...

herberger
05.10.2018, 07:37
Und auf welche Weise kamen die 82 GIs ums Leben?


Punkt 1 es ist erwiesen es gab kein Befehl die Gefangenen zu töten.


Dann gibt es eine vermutete Tatsache die Glaubwürdig ist, die GIs haben sich der Panzerspitze der Leibstandarte ergeben, man deutete den GIs an sie sollen die Straße zurück gehen, und die Panzerspitze setzte ihren Angriff fort, als die Panzerspitze weg war nahmen die GIs ihre Waffen wieder auf und trafen auf nachfolgende Einheiten und es kam zu Schusswechseln. Es war im Krieg nie üblich das sich die Panzer Angriffsspitzen um feindliche Soldaten kümmerte um ihren Angriff abzubrechen.

Arndt
05.10.2018, 07:46
Punkt 1 es ist erwiesen es gab kein Befehl die Gefangenen zu töten.


Dann gibt es eine vermutete Tatsache die Glaubwürdig ist, die GIs haben sich der Panzerspitze der Leibstandarte ergeben, man deutete den GIs an sie sollen die Straße zurück gehen, und die Panzerspitze setzte ihren Angriff fort, als die Panzerspitze weg war nahmen die GIs ihre Waffen wieder auf und trafen auf nachfolgende Einheiten und es kam zu Schusswechseln. Es war im Krieg nie üblich das sich die Panzer Angriffsspitzen um feindliche Soldaten kümmerte um ihren Angriff abzubrechen.Nu isses aber auch mal wieder gut mit diesem Thema. Es wurden hinreichend Argumente angeführt, Meinungen ausgetauscht und Literaturhinweise benannt. Es bleibt als Fazit leider zu konstatieren, dass nicht alle Fragen zu diesem komplexen Geschehen historisch unzweifelhaft geklärt sind. Was glaubwürdig ist und was nicht, liegt im individuellen Ermessen.

herberger
05.10.2018, 07:46
Natürlich, aber glaubst Du wirklich, Du bekommst den politischen Gegner überzeugt, wenn Du rein aus dem Gedächtnis zitierst, was ich durchaus anerkenne, ohne Frage.

Ich will es doch hoffen und so etwas ist eine Ausnahme und in dem Fall wurde sogar was selten ist eine echte Quelle nachgereicht. Das Problem ist ja das viele nicht wissen was eine wirkliche Quelle ist.

Viele könnten auch auf Quellen von Zitate verzichten, wenn einer was sagt egal wie prominent oder mächtig dann ist das noch lange keine Tatsache.

Text von der Seite Argumente gegen Revisionisten oder Leugner.

Ihr müsst immer nach der Quelle fragen

Wohl wissend das es bei bestimmten Sachen schwierig ist oder sogar unmöglich.

Odem
05.10.2018, 08:15
Ich will es doch hoffen und so etwas ist eine Ausnahme und in dem Fall wurde sogar was selten ist eine echte Quelle nachgereicht. Das Problem ist ja das viele nicht wissen was eine wirkliche Quelle ist.

Viele könnten auch auf Quellen von Zitate verzichten, wenn einer was sagt egal wie prominent oder mächtig dann ist das noch lange keine Tatsache.

Text von der Seite Argumente gegen Revisionisten oder Leugner.

Ihr müsst immer nach der Quelle fragen

Wohl wissend das es bei bestimmten Sachen schwierig ist oder sogar unmöglich.

Schwierig ja, unmöglich nein,,ohne Quelle läuft man Gefahr, sich zu verrennen.
Aber lassen wir das, hier drehen wir uns im Kreise, kommen auf keinerlei Nenner.

Seligman
05.10.2018, 10:45
Kannst Du Kasper dein ständiges, infantiles Geschwätz nicht wenigstens ein einziges Mal mit einer belastbaren Quelle unterlegen?
Du bist, was die Außenwirkung einer durchaus nötigen, kritischen Geschichtbetrachtung angeht, ein derartig peinlicher Vollidiot, dass einem nur noch die Worte fehlen! Solche Hohlköpfe wie Du sind es, welche es Knopp und Konsorten vereinfachen, für sich die Oberhoheit der historischen Betrachtung zu reklamieren, schließlich besteht die Gegenseite ja offenkundig nur aus vollkommen debilen Spinnern. Nimm dir endlich mal ein Beispiel an meinetwegen Odem, der auch als Revisionist in der Lage ist, seine Ansichten durch echtes Wissen zu untermauern und deshalb meist auch argumentativ die Oberhand behält! Umso peinlicher für dich, das ausgerechnet ich das konstatieren muss...

Warum missfallen dir Herbergers Schmanckerln? Wenn es dich brennend interessiert kannst du ja dann selbst nachforschen. Ist ohnehin am sichersten!

Kurti
05.10.2018, 16:37
Punkt 1 es ist erwiesen es gab kein Befehl die Gefangenen zu töten.


Dann gibt es eine vermutete Tatsache die Glaubwürdig ist, die GIs haben sich der Panzerspitze der Leibstandarte ergeben, man deutete den GIs an sie sollen die Straße zurück gehen, und die Panzerspitze setzte ihren Angriff fort, als die Panzerspitze weg war nahmen die GIs ihre Waffen wieder auf und trafen auf nachfolgende Einheiten und es kam zu Schusswechseln. Es war im Krieg nie üblich das sich die Panzer Angriffsspitzen um feindliche Soldaten kümmerte um ihren Angriff abzubrechen.Mir scheint, du bist ein "dedicated follower of the Pied Piper".

https://en.wikipedia.org/wiki/Pied_Piper_of_Hamelin

herberger
05.10.2018, 16:44
Mir scheint, du bist ein "dedicated follower of the Pied Piper" gelesen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Pied_Piper_of_Hamelin

Bist du Engländer?

Desmodrom
05.10.2018, 16:47
Mir scheint, du bist ein "dedicated follower of the Pied Piper" gelesen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Pied_Piper_of_Hamelin

Herberger ist eher der Hofnarr unter den Historikern, aber selbst als solcher reichen seine Künste höchstens für ein müdes Lächeln, wenn nicht gar Mitleid für seine traurige Verkörperung einer tragischen Figur.

Kurti
05.10.2018, 16:55
Bist du Engländer?Ich bin ein "kraut hun" mit hugenottischen Ur-Urahnen.

herberger
05.10.2018, 17:01
Ich bin ein "kraut hun" mit hugenottischen Ur-Urahnen.

Warum schreibst du dann nicht auf hugenottisch?

Arndt
05.10.2018, 17:12
Warum schreibst du dann nicht auf hugenottisch?Ich vermute mal, weil auch die Hugenotten nicht "Hugenottisch", sondern Französisch schreiben und sprechen.

Don
05.10.2018, 19:36
Ich bin ein "kraut hun" mit hugenottischen Ur-Urahnen.

Also ein Welscher. Erscheint logisch.

Odem
05.10.2018, 23:59
Herberger ist eher der Hofnarr unter den Historikern, aber selbst als solcher reichen seine Künste höchstens für ein müdes Lächeln, wenn nicht gar Mitleid für seine traurige Verkörperung einer tragischen Figur.

....die größten hier bleiben schlaufix, Nathan, Kurti und Daggu - wobei ich glaube, daß dies Kurti nicht böse meint, einfach die Erkenntnis nicht kam, das die Verantwortlichen in diesen Staat so arg Niederträchtig sind, daher jeden Rotz ungefiltert aufnimmt - da er bei manchen Themen auch völlig Recht hat - und bei Daggu geduld hatte, allerdings vergebens.
Die beiden anderen genannten wieder absolute Spinner sind und bleiben.

Lykurg
06.10.2018, 07:31
Na ja, immerhin dürfte ziemlich klar sein, dass die auf dem letzten Loch pfeifenden, deutschen Einheiten der Ardennenoffensive sich den Luxus von Kriegsgefangenen nicht erlauben konnten, hätten sie doch zu deren Bewachung dringend benötigte Soldaten abstellen müssen. Nach der propagandistischen Ausschlachtung des Vorfalls von Malmedy, kam es auch auf US-Seite häufiger zur Erschießung von Waffen-SS-Gefangenen, somit erwiesen die Todesschützen ihren Kameraden letztlich einen Bärendienst.

Wen juckt denn, ob ein paar GIs erschossen wurden, während die US-Bomber hunderttausende von deutschen Frauen und Kindern töteten?

Fortuna
06.10.2018, 07:51
Na ja, immerhin dürfte ziemlich klar sein, dass die auf dem letzten Loch pfeifenden, deutschen Einheiten der Ardennenoffensive sich den Luxus von Kriegsgefangenen nicht erlauben konnten, hätten sie doch zu deren Bewachung dringend benötigte Soldaten abstellen müssen. Nach der propagandistischen Ausschlachtung des Vorfalls von Malmedy, kam es auch auf US-Seite häufiger zur Erschießung von Waffen-SS-Gefangenen, somit erwiesen die Todesschützen ihren Kameraden letztlich einen Bärendienst.

Amis, Briten und Kanadier haben schon unmittelbar bei der Landung in der Normandie deutsche Gefangene erschossen oder auf andere Weise zu Tode gebracht.

Stanley_Beamish
06.10.2018, 09:04
Wen juckt denn, ob ein paar GIs erschossen wurden, während die US-Bomber hunderttausende von deutschen Frauen und Kindern töteten?

Es ist das vordringlichste Bedürfnis der antideutschen Nestbeschmutzer, deutsche Kriegsverbrechen, die es natürlich auch gab, zu dramatisieren und die Kriegsverbrechen der Sieger kleinzureden und zu verharmlosen. Kein unbeteiligter us-amerikanischer Zivilist starb durch die Einwirkung eines deutschen Soldaten, aber Millionen deutscher Zivilisten wurden von den Bombern der USAF und der RAF ermordet.

Lykurg
06.10.2018, 09:08
Es ist das vordringlichste Bedürfnis der antideutschen Nestbeschmutzer, deutsche Kriegsverbrechen, die es natürlich auch gab, zu dramatisieren und die Kriegsverbrechen der Sieger kleinzureden und zu verharmlosen. Kein unbeteiligter us-amerikanischer Zivilist starb durch die Einwirkung eines deutschen Soldaten, aber Millionen deutscher Zivilisten wurden von den Bombern der USAF und der RAF ermordet.

Das ist der Punkt. :gp:

herberger
06.10.2018, 10:18
Die Waffen-SS war eine der Opfergruppen an denen die meisten Kriegsverbrechen verübt wurden.

Kurti
06.10.2018, 17:54
Wen juckt denn, ob ein paar GIs erschossen wurden, während die US-Bomber hunderttausende von deutschen Frauen und Kindern töteten?Zunächst mal bedaure ich alle Bombenopfer zutiefst. Doch so ganz schutzlos war die deutsche Zivilbevölkerung den alliierten Bombardements keineswegs ausgesetzt: Es gab Schutzräume, Bunker und zumeist rechtzeitige Bombenalarme, die deutsche Flak schoss gut und gelegentlich trafen sogar die zwischenzeitlich erlahmten und dezimierten Luftwaffenhühner ein Korn.

Auch solltet du dich ausnahmsweise mal in den Kopf eines GIs oder Tommys versetzen, für die tausend Bomben gerade genug waren, um den Krieg zu verkürzen und dadurch deren Chancen stiegen, das Kriegsende mit heilem Arsch zu erleben.

Don
06.10.2018, 17:57
Zunächst mal bedaure ich alle Bombenopfer zutiefst. Doch so ganz schutzlos war die deutsche Zivilbevölkerung den alliierten Bombardements keineswegs ausgesetzt: Es gab Schutzräume, Bunker und zumeist rechtzeitige Bombenalarme,

Ich rege an, wir probieren das mit dir mal aus.

Praetorianer
06.10.2018, 18:04
Ich rege an, wir probieren das mit dir mal aus.

Beeil dich damit. Wenn Kurtis Legende mit Brasilien stimmt, könnte ab Ende Oktober die Jagdsaison auf unseren Kurti und seine Mitkurtis eröffnet sein. Falls Bolsonaro die Wahl gewinnt - und die Chancen dafür steigen und steigen. Ich weiss nicht, ob die ihn für derlei Experimente aus dem Lager freigeben.

Don
06.10.2018, 18:07
Beeil dich damit. Wenn Kurtis Legende mit Brasilien stimmt, könnte ab Ende Oktober die Jagdsaison auf unseren Kurti und seine Mitkurtis eröffnet sein. Falls Bolsonaro die Wahl gewinnt - und die Chancen dafür steigen und steigen. Ich weiss nicht, ob die ihn für derlei Experimente aus dem Lager freigeben.

Zunächst mal würde ich das zutiefst bedauern....

Odem
06.10.2018, 18:09
Zunächst mal bedaure ich alle Bombenopfer zutiefst. Doch so ganz schutzlos war die deutsche Zivilbevölkerung den alliierten Bombardements keineswegs ausgesetzt: Es gab Schutzräume, Bunker und zumeist rechtzeitige Bombenalarme, die deutsche Flak schoss gut und gelegentlich trafen sogar die zwischenzeitlich erlahmten und dezimierten Luftwaffenhühner ein Korn.

Auch solltet du dich ausnahmsweise mal in den Kopf eines GIs oder Tommys versetzen, für die tausend Bomben gerade genug waren, um den Krieg zu verkürzen und dadurch deren Chancen stiegen, das Kriegsende mit heilem Arsch zu erleben.

Wusstest Du, das als Bsp. in Dresden, Köln, Berlin noch heute bei Bauarbeiten Leichenteile aus Zeiten des zweiten
Weltkrieges gefunden werden - spät geborgene Zeugen des Alliierten Bombenterrors?

Und, nein, ich versetze mich nicht in den Kopf der Kaugummifresser, warum auch?
Allein daher nicht, da bereits 1944 offensichtlich für die Alliierten wurde, daß diese mit ihren Luftschlägen noch nicht einmal im Ansatz den Deutschen Opferwillen zu brechen imstande waren.
Hier ging es schlichtweg und ergreifend um gemeinen Mord, selbst unter nicht Deutschen, außerhalb der Reichsgrenzen, wie allein 80.000 Franzosen, welche den Alliierten zum Opfer fielen.

Das, was Du schreibst, ist im Höchstfall ein halbwarmer Erklärungsversuch, für das, was dies war, ein Alliiertes Kriegsverbrechen, aus nur einen Grund, die Mär der angeblichen “Befreiung“ aufrecht zu halten.

Lykurg
07.10.2018, 11:53
Zunächst mal bedaure ich alle Bombenopfer zutiefst. Doch so ganz schutzlos war die deutsche Zivilbevölkerung den alliierten Bombardements keineswegs ausgesetzt: Es gab Schutzräume, Bunker und zumeist rechtzeitige Bombenalarme, die deutsche Flak schoss gut und gelegentlich trafen sogar die zwischenzeitlich erlahmten und dezimierten Luftwaffenhühner ein Korn.

Auch solltet du dich ausnahmsweise mal in den Kopf eines GIs oder Tommys versetzen, für die tausend Bomben gerade genug waren, um den Krieg zu verkürzen und dadurch deren Chancen stiegen, das Kriegsende mit heilem Arsch zu erleben.

Der GI, der für die Hochfinanz in den Krieg gezogen ist (und es heute noch immer weltweit tut!!!), um hier die Neue Weltordnung mit brutaler Gewalt durchzusetzen, ist mir zunächst scheißegal. Diese Invasoren zu erschießen, war für die deutschen Verteidiger Europas ebenso ein Mittel, selbst zu überleben und das Überleben ihres Volkes und ihrer Kultur zu erkämpfen. Bezeichnend, dass dir deine eigenen Leute offenbar wurscht sind, während dir irgendein ..... Amisklavensoldat der Wallstreet wichtiger ist.

BrüggeGent
07.10.2018, 11:58
Der GI, der für die Hochfinanz in den Krieg gezogen ist (und es heute noch immer weltweit tut!!!), um hier die Neue Weltordnung mit brutaler Gewalt durchzusetzen, ist mir zunächst scheißegal. Diese Invasoren zu erschießen, war für die deutschen Verteidiger Europas ebenso ein Mittel, selbst zu überleben und das Überleben ihres Volkes und ihrer Kultur zu erkämpfen. Bezeichnend, dass dir deine eigenen Leute offenbar wurscht sind, während dir irgendein ..... Amisklavensoldat der Wallstreet wichtiger ist.
Die deutschen Soldaten kämpften für die Heimat und ihre Familien,und der Verbrecher aus Braunau erließ den "Nerobefehl",da die Deutschen keine Infrastruktur mehr benötigen würden.

Lykurg
07.10.2018, 21:21
Die deutschen Soldaten kämpften für die Heimat und ihre Familien,und der Verbrecher aus Braunau erließ den "Nerobefehl",da die Deutschen keine Infrastruktur mehr benötigen würden.

Das kann man sehen wie man will. Dem Feind keine Infrastruktur zu hinterlassen, ist eine übliche Taktik im Krieg. Vor allem wenn der Vernichtungswillen des Feindes derart extrem ist wie im Falle der Alliierten und diese keinerlei Frieden akzeptieren.

Zirrus
07.10.2018, 21:34
Das kann man sehen wie man will. Dem Feind keine Infrastruktur zu hinterlassen, ist eine übliche Taktik im Krieg. Vor allem wenn der Vernichtungswillen des Feindes derart extrem ist wie im Falle der Alliierten und diese keinerlei Frieden akzeptieren.

Nein, auch im Krieg gelten die Gesetze der Vernunft und die Einsicht wann etwas unwiederbringlich verloren ist. Der Nerobefehl von Hitler war zu tiefst verbrecherisch und offenbarte Hitlers ganze charakterliche Armut und Bösartigkeit.

Lykurg
07.10.2018, 23:25
Nein, auch im Krieg gelten die Gesetze der Vernunft und die Einsicht wann etwas unwiederbringlich verloren ist. Der Nerobefehl von Hitler war zu tiefst verbrecherisch und offenbarte Hitlers ganze charakterliche Armut und Bösartigkeit.

Und du willst beurteilen, was die "Vernunft" ist, oder was? Ich denke, dass die Reichsführung die weltpolitische Situation und vor allem die Hintergründe deutlich besser kannte als du. Ist immer toll, wenn die heutigen BRDler urteilen, während sie zugleich zielgerichtet aussterben, die Völker Europas von den derzeitigen Machthabern völlig zu Grunde gerichtet werden und alles genauso eintrifft, wie es bereits von einigen weitsichtigen Deutschen in der Vergangenheit vorausgesagt wurde, sollten wir den Krieg verlieren.

Zirrus
08.10.2018, 21:26
Wusstest Du, das als Bsp. in Dresden, Köln, Berlin noch heute bei Bauarbeiten Leichenteile aus Zeiten des zweiten
Weltkrieges gefunden werden - spät geborgene Zeugen des Alliierten Bombenterrors?

Und, nein, ich versetze mich nicht in den Kopf der Kaugummifresser, warum auch?
Allein daher nicht, da bereits 1944 offensichtlich für die Alliierten wurde, daß diese mit ihren Luftschlägen noch nicht einmal im Ansatz den Deutschen Opferwillen zu brechen imstande waren.
Hier ging es schlichtweg und ergreifend um gemeinen Mord, selbst unter nicht Deutschen, außerhalb der Reichsgrenzen, wie allein 80.000 Franzosen, welche den Alliierten zum Opfer fielen.

Das, was Du schreibst, ist im Höchstfall ein halbwarmer Erklärungsversuch, für das, was dies war, ein Alliiertes Kriegsverbrechen, aus nur einen Grund, die Mär der angeblichen “Befreiung“ aufrecht zu halten.

Der einfache Mann auf der Straße, sowohl bei Freund und Feind, wünscht sich in der Regel selten einen Krieg herbei. Es sind jene, die einen Krieg wollen, die einen Nutzen daraus ziehen können, sei es wirtschaftlich, territorial oder ideologisch.


Viele sehen immer nur die Zahlen der toten Deutschen im Luftkrieg, aber welch einen Preis die Alliierten dafür bezahlen mussten, das wird gerne vergessen.
Die 8. US-Luftflotte hatte 1942-45 rund 106.000 Besatzungsmitglieder in Kampfberührung mit Flak- oder Jägerberührung (von rund 300.000 insgesamt). Verluste: 20.000, Gefangene durch Abschuss rund 23.000, unbeschadet zurückgekehrt: 60.000. Dabei wurden rund 3100 Crewmitglieder wegen „psychiatric disorder“ aussortiert („disposition“, siehe History US-AAF, Band 7, S 404).
Noch höhere Quoten hatte die Royal Air Force bei ihnen Nachtangriffen, bei denen zum Teil je Einsatz 3-10% der Flugzeuge verloren gingen (Verlustquote rund 56.000 Tote bei 125.000 Besatzungsmitgliedern, also rund 44%).


Man sollte den Kriegsverlauf auch mal aus der Sicht des Gegners betrachten, dann bekommt man ein besseren Überblick über die geschichtlichen Abläufe.

Zirrus
08.10.2018, 21:28
Und du willst beurteilen, was die "Vernunft" ist, oder was? Ich denke, dass die Reichsführung die weltpolitische Situation und vor allem die Hintergründe deutlich besser kannte als du. Ist immer toll, wenn die heutigen BRDler urteilen, während sie zugleich zielgerichtet aussterben, die Völker Europas von den derzeitigen Machthabern völlig zu Grunde gerichtet werden und alles genauso eintrifft, wie es bereits von einigen weitsichtigen Deutschen in der Vergangenheit vorausgesagt wurde, sollten wir den Krieg verlieren.

Ich denke, dass die Reichsführung die damalige Situation nicht richtig eingeschätzt hatte und das wurde auch geschichtlich vielfach von Historikern bewiesen. Schließlich sind ja nicht alle Dokumente aus der damaligen Zeit in Rauch und Asche aufgegangen, sodass sich ziemlich genau sagen lässt, was Hitler und seine Kumpanen wussten und was sie nicht wussten. Außerdem sprechen die Niederlagen im Zweiten Weltkrieg ihre eigene Sprache, indem sie uns zeigen, wo die Fehleinschätzungen damals lagen.

Odem
08.10.2018, 21:34
Der einfache Mann auf der Straße, sowohl bei Freund und Feind, wünscht sich in der Regel selten einen Krieg herbei. Es sind jene, die einen Krieg wollen, die einen Nutzen daraus ziehen können, sei es wirtschaftlich, territorial oder ideologisch.


Viele sehen immer nur die Zahlen der toten Deutschen im Luftkrieg, aber welch einen Preis die Alliierten dafür bezahlen mussten, das wird gerne vergessen.
Die 8. US-Luftflotte hatte 1942-45 rund 106.000 Besatzungsmitglieder in Kampfberührung mit Flak- oder Jägerberührung (von rund 300.000 insgesamt). Verluste: 20.000, Gefangene durch Abschuss rund 23.000, unbeschadet zurückgekehrt: 60.000. Dabei wurden rund 3100 Crewmitglieder wegen „psychiatric disorder“ aussortiert („disposition“, siehe History US-AAF, Band 7, S 404).
Noch höhere Quoten hatte die Royal Air Force bei ihnen Nachtangriffen, bei denen zum Teil je Einsatz 3-10% der Flugzeuge verloren gingen (Verlustquote rund 56.000 Tote bei 125.000 Besatzungsmitgliedern, also rund 44%).


Man sollte den Kriegsverlauf auch mal aus der Sicht des Gegners betrachten, dann bekommt man ein besseren Überblick über die geschichtlichen Abläufe.

Ganz klar schlicht weg und ergreifend Nein, denn ich bin Deutscher, entsprechend kann ich offen gesagt für die ehemaligen Kriegsgegner keine Empathie empfinden, allein daher, da die Deutschen Opfer ungleich höher waren.
Sicherlich Unterschreibe auch ich die Parole “nie wieder Krieg“, zumindest für den Idealfall, allerdings geflissentlich nicht aus Zuneigung zu fremden Völkern, sondern vielmehr aus dem Wunsch, schaden vom eigenen, dem Deutschen abzuwenden.
Von daher, es tut mir leid, deiner Aussage kann ich noch nicht einmal m Ansatz folgen.

Lykurg
08.10.2018, 21:47
Ich denke, dass die Reichsführung die damalige Situation nicht richtig eingeschätzt hatte und das wurde auch geschichtlich vielfach von Historikern bewiesen. Schließlich sind ja nicht alle Dokumente aus der damaligen Zeit in Rauch und Asche aufgegangen, sodass sich ziemlich genau sagen lässt, was Hitler und seine Kumpanen wussten und was sie nicht wussten. Außerdem sprechen die Niederlagen im Zweiten Weltkrieg ihre eigene Sprache, indem sie uns zeigen, wo die Fehleinschätzungen damals lagen.

Viele Niederlagen gehen sehr stark auf Verratshandlungen durch gewisse Wehrmachtsgeneräle ohne genug weltanschauliche Festigung zurück. Aber das ist im Nachhinein immer leicht zu sagen. Fakt ist, dass es für das deutsche Volk ein Kampf auf Leben und Tod war. Und die heutige Entwicklung zeigt - obwohl die Nachkriegsdeutschen von den Siegern fettgefüttert wurden, um sie leichter und widerstandsloser aussterben zu lassen - dass da viel Wahres dran war und ist.

Stanley_Beamish
08.10.2018, 21:55
Der einfache Mann auf der Straße, sowohl bei Freund und Feind, wünscht sich in der Regel selten einen Krieg herbei. Es sind jene, die einen Krieg wollen, die einen Nutzen daraus ziehen können, sei es wirtschaftlich, territorial oder ideologisch.


Viele sehen immer nur die Zahlen der toten Deutschen im Luftkrieg, aber welch einen Preis die Alliierten dafür bezahlen mussten, das wird gerne vergessen.
Die 8. US-Luftflotte hatte 1942-45 rund 106.000 Besatzungsmitglieder in Kampfberührung mit Flak- oder Jägerberührung (von rund 300.000 insgesamt). Verluste: 20.000, Gefangene durch Abschuss rund 23.000, unbeschadet zurückgekehrt: 60.000. Dabei wurden rund 3100 Crewmitglieder wegen „psychiatric disorder“ aussortiert („disposition“, siehe History US-AAF, Band 7, S 404).
Noch höhere Quoten hatte die Royal Air Force bei ihnen Nachtangriffen, bei denen zum Teil je Einsatz 3-10% der Flugzeuge verloren gingen (Verlustquote rund 56.000 Tote bei 125.000 Besatzungsmitgliedern, also rund 44%).


Man sollte den Kriegsverlauf auch mal aus der Sicht des Gegners betrachten, dann bekommt man ein besseren Überblick über die geschichtlichen Abläufe.

Der Unterschied ist, dass es sich bei den deutschen Opfern in erster Linie um Zivilisten handelt, bei den Alliierten dagegen um Militärangehörige.
Und hätten die US-Amerikaner sich aus dem ursprünglich rein europäischen Konflikt herausgehalten, dann hätten sie auch keine Opfer zu beklagen.

Lykurg
08.10.2018, 21:59
https://www.politikforen.net/images/misc/quote_icon.png Zitat von Zirrus https://www.politikforen.net/images/buttons/viewpost-right.png (https://www.politikforen.net/showthread.php?p=9628960#post9628960)
Der einfache Mann auf der Straße, sowohl bei Freund und Feind, wünscht sich in der Regel selten einen Krieg herbei. Es sind jene, die einen Krieg wollen, die einen Nutzen daraus ziehen können, sei es wirtschaftlich, territorial oder ideologisch.


Viele sehen immer nur die Zahlen der toten Deutschen im Luftkrieg, aber welch einen Preis die Alliierten dafür bezahlen mussten, das wird gerne vergessen.
Die 8. US-Luftflotte hatte 1942-45 rund 106.000 Besatzungsmitglieder in Kampfberührung mit Flak- oder Jägerberührung (von rund 300.000 insgesamt). Verluste: 20.000, Gefangene durch Abschuss rund 23.000, unbeschadet zurückgekehrt: 60.000. Dabei wurden rund 3100 Crewmitglieder wegen „psychiatric disorder“ aussortiert („disposition“, siehe History US-AAF, Band 7, S 404).
Noch höhere Quoten hatte die Royal Air Force bei ihnen Nachtangriffen, bei denen zum Teil je Einsatz 3-10% der Flugzeuge verloren gingen (Verlustquote rund 56.000 Tote bei 125.000 Besatzungsmitgliedern, also rund 44%).

Man sollte den Kriegsverlauf auch mal aus der Sicht des Gegners betrachten, dann bekommt man ein besseren Überblick über die geschichtlichen Abläufe.



Lass dir mal Hirn nachfüllen! Die Sicht des Feindes wird uns seit 70 Jahren mit der Muttermilch eingeprügelt. Es wird Zeit für die deutsche Sicht. Da könnte ich ja platzen, wenn ich so eine deutschfeindliche Scheiße lese!

Rhino
10.10.2018, 03:25
Wie auch immer, es war ein bewusster inszenierter Prozess und hatte keine Tatsachen als Grundlage

Zum Malmedy Schauprozess-Prozess:
https://archive.org/details/UeberGalgenWaechstKeinGrasMalmedy-Prozess

Was Okkultismus in der SS betrifft, die Waffen-SS Leute die ich kannte schienen von so etwas nicht unbedingt angetan zu sein. Obwohl sich da teilweise eine Anti-kirchliche Haltung zeigte, was aber auch andere Gruende haben konnte. Aus anderen Streitkraeften sind mir da eher Sachen wie Freimaurer bekannt - soll angeblich karrierefoerdernd sein dort "Bruder" zu sein.


Viele Niederlagen gehen sehr stark auf Verratshandlungen durch gewisse Wehrmachtsgeneräle ohne genug weltanschauliche Festigung zurück. Aber das ist im Nachhinein immer leicht zu sagen. Fakt ist, dass es für das deutsche Volk ein Kampf auf Leben und Tod war. Und die heutige Entwicklung zeigt - obwohl die Nachkriegsdeutschen von den Siegern fettgefüttert wurden, um sie leichter und widerstandsloser aussterben zu lassen - dass da viel Wahres dran war und ist.
An sich weniger. Erst ausgepluendert, ausgehungert. Dann Wirtschaftswunder zugelassen. Leute die fuer einen Hungerlohn schuften lassen sich nur schwierig bis gar nicht umerziehen. Obwohl Deutschland das industriell produktivste Land war/ist. Sind die Deutschen im EU Schnitt vergleichsweise arm was Vermoegen wie Immobilien oder Anlagen anbetrifft.

Th.R.
12.10.2018, 15:37
Hier einmal ein paar Hintergrundinformationen, leider nur auf "vlaams".


https://www.youtube.com/watch?v=8BS9BEdblDo

herberger
12.10.2018, 16:20
Auf dem Sender ARTE wurde mal ein Buch vorgestellt aus Frankreich und das Buch gibt es scheinbar nur in Frankreich. Der Titel des Buches nennt sich "Die vergessenen 50 tausend"!


Das Buch behandelt die 50tausend gefallenen Franzosen im Westfeldzug 1940, man kann da sehr gut sehen das auch andere Nationen nur Gewinner ehrt.

Wenn man so will auch den US Veteranen des Vietnamkrieges geht es nicht besser, auch sie haben kein Glorienschein. Es kommt natürlich nicht an die Hetze gegen die deutschen Veteranen von Wehrmacht und SS ran. Man kann daran sehen die Welt liebt keine Verlierer.

Rhino
12.10.2018, 17:33
Hier einmal ein paar Hintergrundinformationen, leider nur auf "vlaams".


https://www.youtube.com/watch?v=8BS9BEdblDo



Ich verstehe das natuerlich hinreichend. Muss sagen habe da schon bessere Reinlegekunst gesehen. Obwohl das Quellenmaterial, sofern authentisch, wuerde mich da schon noch interessieren.

Ansuz
12.10.2018, 19:03
Ich verstehe das natuerlich hinreichend. Muss sagen habe da schon bessere Reinlegekunst gesehen. Obwohl das Quellenmaterial, sofern authentisch, wuerde mich da schon noch interessieren.

Dankie.
Hatte das Video angeklickt, aber nicht komplett angeschaut, da nach ca.5 min.den Eindruck, es verlohnt nicht.