PDA

Vollständige Version anzeigen : Putin stopft euch das Maul



Seiten : [1] 2

Apart
19.01.2020, 19:42
„Wir werden jenen das Maul stopfen, die versuchen, die Geschichte umzuschreiben … und die Rolle unserer Väter und Großväter zu schmälern, unserer Helden, die starben, um ihre Heimat und praktisch die ganze Welt vor der braunen Pest zu schützen“


Na, was sagen nun die ganzen Putinversteher hier.
Ich hab das immer gewußt, der Mann ist so deutschfeindlich wie jeder andere der großen Spieler auf der Welt.

https://www.welt.de/politik/ausland/article205139780/Russland-Putin-will-Dokumente-aus-dem-Zweiten-Weltkrieg-freigeben.html

Schwabenpower
19.01.2020, 19:44
[QUOTE]„Wir werden jenen das Maul stopfen, die versuchen, die Geschichte umzuschreiben … und die Rolle unserer Väter und Großväter zu schmälern, unserer Helden, die starben, um ihre Heimat und praktisch die ganze Welt vor der braunen Pest zu schützen“
Was genau ist daran deutschfeindlich?

Deutschmann
19.01.2020, 19:46
Versteh ich auch nicht. Das ist eher an die Adresse der Amis gerichtet - die sich präsentieren als wenn ihre kaugummikauenden GIs ganz alleine den Krieg gewonnen haben.

DUNCAN
19.01.2020, 19:48
„Wir werden jenen das Maul stopfen, die versuchen, die Geschichte umzuschreiben … und die Rolle unserer Väter und Großväter zu schmälern, unserer Helden, die starben, um ihre Heimat und praktisch die ganze Welt vor der braunen Pest zu schützen“

https://www.welt.de/politik/ausland/...freigeben.html (https://www.welt.de/politik/ausland/article205139780/Russland-Putin-will-Dokumente-aus-dem-Zweiten-Weltkrieg-freigeben.html)





Der Mann ist stolz auf seine Ahnen und hat ein gesundes Nationalbewußtsein. Was ist falsch daran?

BrüggeGent
19.01.2020, 19:48
]„Wir werden jenen das Maul stopfen, die versuchen, die Geschichte umzuschreiben … und die Rolle unserer Väter und Großväter zu schmälern, unserer Helden, die starben, um ihre Heimat und praktisch die ganze Welt vor der braunen Pest zu schützen“[/SIZE]


Na, was sagen nun die ganzen Putinversteher hier.
Ich hab das immer gewußt, der Mann ist so deutschfeindlich wie jeder andere der großen Spieler auf der Welt.

https://www.welt.de/politik/ausland/article205139780/Russland-Putin-will-Dokumente-aus-dem-Zweiten-Weltkrieg-freigeben.html

Wenn es dem russischen Durchschnittsbürger schlecht ging, haben alle russischen Herrscher ihr Volk mit Patriotismus gefüttert.:sark:

Apart
19.01.2020, 20:00
Mein Gott, ihr seid so einseitig auf der Putinschiene, dass ihr es nicht mal verstehen würdest, wenn er euch nuken würde.

Plötzlich glauben unsere Pussypatrioten als doch, die rote Armee hat Deutschland befreit. :crazy:

Schwabenpower
19.01.2020, 20:02
Mein Gott, ihr seid so einseitig auf der Putinschiene, dass ihr es nicht mal verstehen würdest, wenn er euch nuken würde.

Plötzlich glauben unsere Pussypatrioten als doch, die rote Armee hat Deutschland befreit. :crazy:
Könntest Du bitte die bereits mehrfach gestellte Frage beantworten?

Was

genau

ist

daran

deutschfeindlich

?

Filofax
19.01.2020, 20:06
Was genau ist daran deutschfeindlich?

Deutschfeindlich ist einzig und alleine wieder einmal die sabbernde Springer Presse:


Die deutsche Wehrmacht hatte im Zweiten Weltkrieg von 1941 bis 1944 Leningrad (St. Petersburg) belagert, um die Stadt auszulöschen.

und:


Die 900 Tage lange Blockade gilt als eines der schwersten Verbrechen gegen die Menschlichkeit der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg.

Verbrechen gegen die Menschlichkeit, das ist eine neumodische Gutmenschen - Erfindung, diesen "Straftatbestand" gab es 1940 nicht.
Eine Bleagerung dient auch nicht dazu, die Stadt "auszulöschen", wie die "Deutschland verrecke! - Schmierfinken von Springer schreiben, sondern ist ein ganz normaler Vorgang, die Kommandatur zur Aufgabe zu bewegen, indem man die Stadt vom Nachschub abschneidet.
Man kann eine Stadt auch in Schutt und Asche legen und tausende Zivilisten dabei töten.

Die Blockade von Leningrad wirft eher ein schlechtes Bild auf Stalin, für den waren Zivilisten nur Kanonenfutter, der Typ war ein paar Kategorien härter wenn es darum ging, "Opfer" zu bringen als ein gewisser Herr Hitler. Stalin hätte viele Hungeropfer vermeiden können, wenn er kapituliert hätte...
Aber das Putin das nicht so sagt ist ok, im Gegensatz zu unserer Mischpoke spuckt er nicht auf das eigene Volk und muss eben den Russlandfeldzug als ruhmreiche Heldentat der Sowjetunion darstellen...

Bei der "braunen Pest" scheint es Putin wohl eher um polnische und ukrainische Nationalisten zu gehen, die eben den 2 WK in ihrem Sinne umdeuten.
Das Ganze wäre entspannt wenn einfach jedes Volk "seine Sichtweise" der Dinge behält, in der die eigenen Soldaten gut und heldenhaft erscheinen, der Gegner aber nicht gleich als "Untermensch" den es zu vernichten galt.
Aber durch das hündische und masoschistische Verhalten der Deutschen nach dem Ende des Krieges, alle Schuld auf sich zu nehmen, ist das Gefüge aus den Angeln geraten, und das macht die neuerlichen Verwerfungen der Nachkriegszeit erst möglich.

Filofax
19.01.2020, 20:10
Na, was sagen nun die ganzen Putinversteher hier.
Ich hab das immer gewußt, der Mann ist so deutschfeindlich wie jeder andere der großen Spieler auf der Welt.

https://www.welt.de/politik/ausland/article205139780/Russland-Putin-will-Dokumente-aus-dem-Zweiten-Weltkrieg-freigeben.html



Weil Putin so deutschfeindlich ist, hat er seine Kinder in die Deutsche Schule geschickt...

Apart
19.01.2020, 20:13
Also, wenn Putin es in Granit meißeln will, daß der Krieg der roten Armee gegen Deutschland gerechtfertigt gewesen sein soll dann ist das in höchstem Maße deutschfeindlich und trägt zur weiteren Knechtung Deutschlands bei.

Der Strang kann geschlossen werden, Verbohrtheit der toitschen Patrioten mal wieder bewiesen.

SprecherZwo
19.01.2020, 20:14
]„Wir werden jenen das Maul stopfen, die versuchen, die Geschichte umzuschreiben … und die Rolle unserer Väter und Großväter zu schmälern, unserer Helden, die starben, um ihre Heimat und praktisch die ganze Welt vor der braunen Pest zu schützen“[/SIZE]




https://www.welt.de/politik/ausland/article205139780/Russland-Putin-will-Dokumente-aus-dem-Zweiten-Weltkrieg-freigeben.html
Polacken und Russen streiten sich darum, zu wem wir Nazis am gemeinsten
waren.

LOL
19.01.2020, 20:15
Könntest Du bitte die bereits mehrfach gestellte Frage beantworten?

Was

genau

ist

daran

deutschfeindlich

?

Alle die bei NS nicht sofort die Hacken zusammenschlagen und einen zackigen Gruss auf den Postkartenmalerrrr aus Österrrreich ausrichten, sind deutschfeindlich.

Und....hat Putin das gemacht? Nein. Eben deutschfeindlich...

BrüggeGent
19.01.2020, 20:20
Alle die bei NS nicht sofort die Hacken zusammenschlagen und einen zackigen Gruss auf den Postkartenmalerrrr aus Österrrreich ausrichten, sind deutschfeindlich.

Und....hat Putin das gemacht? Nein. Eben deutschfeindlich...

Putin spricht ein gutes Deutsch...allein das zeigt seinen Respekt gegenüber der deutschen Kultur.:dg:

Schwabenpower
19.01.2020, 20:24
Alle die bei NS nicht sofort die Hacken zusammenschlagen und einen zackigen Gruss auf den Postkartenmalerrrr aus Österrrreich ausrichten, sind deutschfeindlich.

Und....hat Putin das gemacht? Nein. Eben deutschfeindlich...
Ach sooooooooo. Danke.

Aber doch nicht so deutschfeindlich wie Merkel, oder?

Schwabenpower
19.01.2020, 20:24
Deutschfeindlich ist einzig und alleine wieder einmal die sabbernde Springer Presse:



und:



Verbrechen gegen die Menschlichkeit, das ist eine neumodische Gutmenschen - Erfindung, diesen "Straftatbestand" gab es 1940 nicht.
Eine Bleagerung dient auch nicht dazu, die Stadt "auszulöschen", wie die "Deutschland verrecke! - Schmierfinken von Springer schreiben, sondern ist ein ganz normaler Vorgang, die Kommandatur zur Aufgabe zu bewegen, indem man die Stadt vom Nachschub abschneidet.
Man kann eine Stadt auch in Schutt und Asche legen und tausende Zivilisten dabei töten.

Die Blockade von Leningrad wirft eher ein schlechtes Bild auf Stalin, für den waren Zivilisten nur Kanonenfutter, der Typ war ein paar Kategorien härter wenn es darum ging, "Opfer" zu bringen als ein gewisser Herr Hitler. Stalin hätte viele Hungeropfer vermeiden können, wenn er kapituliert hätte...
Aber das Putin das nicht so sagt ist ok, im Gegensatz zu unserer Mischpoke spuckt er nicht auf das eigene Volk und muss eben den Russlandfeldzug als ruhmreiche Heldentat der Sowjetunion darstellen...

Bei der "braunen Pest" scheint es Putin wohl eher um polnische und ukrainische Nationalisten zu gehen, die eben den 2 WK in ihrem Sinne umdeuten.
Das Ganze wäre entspannt wenn einfach jedes Volk "seine Sichtweise" der Dinge behält, in der die eigenen Soldaten gut und heldenhaft erscheinen, der Gegner aber nicht gleich als "Untermensch" den es zu vernichten galt.
Aber durch das hündische und masoschistische Verhalten der Deutschen nach dem Ende des Krieges, alle Schuld auf sich zu nehmen, ist das Gefüge aus den Angeln geraten, und das macht die neuerlichen Verwerfungen der Nachkriegszeit erst möglich.
Richtig. Sie hätten nur kapitulieren müssen.

Pelle
19.01.2020, 20:24
[QUOTE]„Wir werden jenen das Maul stopfen, die versuchen, die Geschichte umzuschreiben … und die Rolle unserer Väter und Großväter zu schmälern, unserer Helden, die starben, um ihre Heimat und praktisch die ganze Welt vor der braunen Pest zu schützen“


Na, was sagen nun die ganzen Putinversteher hier.
Ich hab das immer gewußt, der Mann ist so deutschfeindlich wie jeder andere der großen Spieler auf der Welt.

https://www.welt.de/politik/ausland/article205139780/Russland-Putin-will-Dokumente-aus-dem-Zweiten-Weltkrieg-freigeben.html

Auch Putin braucht viele große, starke Kämpfer, um sein großes Land zu verteidigen, damit versucht er es.

DUNCAN
19.01.2020, 20:25
Putin spricht ein gutes Deutsch...allein das zeigt seinen Respekt gegenüber der deutschen Kultur.:dg:Wie wir alle wissen, haben die Türken Deutschland wieder aufgebaut. Putin müsste also türkisch sprechen, sofern er die BRD meint. Da er aber deutsch spricht, kann er nur die Kultur der früheren Deutschen meinen. Und die waren doch bekanntlich alle Nazis. Was hat sich Putin nur dabei gedacht, deutsch zu sprechen?

LOL
19.01.2020, 20:26
Ach sooooooooo. Danke.

Aber doch nicht so deutschfeindlich wie Merkel, oder?
Merkel ist nur ein üblicher BRD-Verrecke-Fan... Die schafft das schon...

Schwabenpower
19.01.2020, 20:29
Merkel ist nur ein üblicher BRD-Verrecke-Fan... Die schafft das schon...
Ähm nein. Deutschland soll bei der verrecken, eben nicht die BRD

Stanley_Beamish
19.01.2020, 20:38
Wenn es dem russischen Durchschnittsbürger schlecht ging, haben alle russischen Herrscher ihr Volk mit Patriotismus gefüttert.:sark:
(...)


Dem russischen Durchschnittesbürger geht es schon immer schlecht. Seit Menschengedenken.

Rumpelstilz
19.01.2020, 20:41
Also, wenn Putin es in Granit meißeln will, daß der Krieg der roten Armee gegen Deutschland gerechtfertigt gewesen sein soll dann ist das in höchstem Maße deutschfeindlich und trägt zur weiteren Knechtung Deutschlands bei.

Der Strang kann geschlossen werden, Verbohrtheit der toitschen Patrioten mal wieder bewiesen.
Freundschaften zwischen Nationen ist sowieso eine wacklige Sache. Freundschaften zwischen Regierungen von Nationen erst recht. Oder wo ist die "unverbrüchliche Völkerfreundschaft" zwischen der DDR und der UdSSR geblieben?

Ich persönlich erwarte von keinem ausländischen Politiker, dass er "deutschfreundlich" ist in dem Sinne, dass er für das deutsche Volk tätig wird. Was sollte das auch sein? Hat es so etwas schon jemals gegeben?

Was mir an Putin gefällt, ist, dass es bei ihm keine Homoehe, Genderwahn usw. von staatlicher Seite propagiert und gefördert wird. Aussenpolitisch ist er auch eher solchen Staaten zugeneigt, deren Gesellschaftspolitik auch mir zumindestens besser gefällt, als das, was ich bisher in der BRD oder in England erlebt habe.

Ich sehe das einfach vom gesellschaftspolitischen Standpunkt. Persönlich interessieren mich schon Geschichte recht wenig und Ideologien und irgendwelche theoretischen Überlegungen schon gar nicht.
Mich interessiert in der Hauptsache mein Alttag. Arbeiten, Geld einstreichen, Wohnen, Freizeit, soziales Umfeld. Über die Jahre macht man seine Erfahrungen und weiss, worauf es ankommt, was einem gefällt und wer einem Probleme macht und wer nicht. Und da hat sich bei mir über die Jahre, über vierzig Jahre BRD, 17 Jahre England und mindestens 4 Jahre Peru, für mich persönlich die Erkenntnis durchgesetzt, dass ich diese sog. NWO-Länder weder will noch brauche, und dass fanatische Umstürzler der alten gesellschaftlichen Ordnung, wie die NWO-Länder, bekämpft und zurückgedrängt gehören, damit ich und meine Kinder, sowie mein Umfeld, in Ruhe und Frieden leben können.

Putin habe ich bislang noch nicht unter diesen fanatischen Umstürzlern der alten gesellschaftlichen Ordnung verortet. Er erscheint mir bisher also immer noch besser als diese NWO-Länder. "Deutschland" taucht da gar nicht mehr auf bei dieser Betrachtung. Wo ist "Deutschland"? In der Eifel, im Spreewald?
:crazy:

Freidenkerin
19.01.2020, 20:44
„Wir werden jenen das Maul stopfen, die versuchen, die Geschichte umzuschreiben … und die Rolle unserer Väter und Großväter zu schmälern, unserer Helden, die starben, um ihre Heimat und praktisch die ganze Welt vor der braunen Pest zu schützen“


Na, was sagen nun die ganzen Putinversteher hier.
Ich hab das immer gewußt, der Mann ist so deutschfeindlich wie jeder andere der großen Spieler auf der Welt.

https://www.welt.de/politik/ausland/article205139780/Russland-Putin-will-Dokumente-aus-dem-Zweiten-Weltkrieg-freigeben.html
Darauf sage ich dem Typen:

Wir werden jenen das Maul stopfen, die versuchen, die Geschichte umzuschreiben und die Rolle unserer Väter und Großväter zu schmälern, unserer Helden, die starben, um ihre Heimat und praktisch ganz Europa vor der roten Pest zu schützen.

Als Russe mag er das psychologische Bedürfnis haben, die Rolle seines Vaterlandes reinzuwaschen, um es heldenhaft und strahlend dastehen zu lassen. Trotzdem sollte man sich keinen Mist ausdenken, um dieses Bedürfnis zu befriedigen, sondern sollte sich schon an die historischen Fakten halten, so weh das ihm auch tun mag. Der Sowjetbolschewismus und der stalinistische Terror waren keine kulturellen Glanzleistungen, das wird er wohl irgendwann einsehen müssen. Er kann der Welt ja gern mal erklären, was es mit Heldentum zu tun haben soll, 1939 einfach so Finnland zu überfallen und sich nebenbei den östlichen Teil von Polen unter den Nagel zu reißen, obwohl mit Letzterem eigentlich nur wir ein Hühnchen zu rupfen gehabt hatten.

An Putin gefällt mir auch lediglich, dass er gegen dekadente Scheiße wie Homoehe und Genderkram ist und dem Ganzen in seinem Land einen Riegel vorschiebt. Aber sein Geschichtsbild ist megadämlich. Er kann ja Patriot sein und sein Land und Volk lieben, aber warum dann diesen bolschewistischen Dreck hochloben? Im Übrigen gibt es dagegen auch sehr intelligente Russen, die ein besseres und sehr viel vernünftigeres Geschichtsbild haben:


https://www.youtube.com/watch?v=oCJyDqzgbdE

Flaschengeist
19.01.2020, 20:46
Versteh ich auch nicht. Das ist eher an die Adresse der Amis gerichtet - die sich präsentieren als wenn ihre kaugummikauenden GIs ganz alleine den Krieg gewonnen haben.
Ich denke er meint die Polen. Obwohl, eigentlich ein und das selbe

BrüggeGent
19.01.2020, 20:46
Freundschaften zwischen Nationen ist sowieso eine wacklige Sache. Freundschaften zwischen Regierungen von Nationen erst recht. Oder wo ist die "unverbrüchliche Völkerfreundschaft" zwischen der DDR und der UdSSR geblieben?

Ich persönlich erwarte von keinem ausländischen Politiker, dass er "deutschfreundlich" ist in dem Sinne, dass er für das deutsche Volk tätig wird. Was sollte das auch sein? Hat es so etwas schon jemals gegeben?

Was mir an Putin gefällt, ist, dass es bei ihm keine Homoehe, Genderwahn usw. von staatlicher Seite propagiert und gefördert wird. Aussenpolitisch ist er auch eher solchen Staaten zugeneigt, deren Gesellschaftspolitik auch mir zumindestens besser gefällt, als das, was ich bisher in der BRD oder in England erlebt habe.

Ich sehe das einfach vom gesellschaftspolitischen Standpunkt. Persönlich interessieren mich schon Geschichte recht wenig und Ideologien und irgendwelche theoretischen Überlegungen schon gar nicht.
Mich interessiert in der Hauptsache mein Alttag. Arbeiten, Geld einstreichen, Wohnen, Freizeit, soziales Umfeld. Über die Jahre macht man seine Erfahrungen und weiss, worauf es ankommt, was einem gefällt und wer einem Probleme macht und wer nicht. Und da hat sich bei mir über die Jahre, über vierzig Jahre BRD, 17 Jahre England und mindestens 4 Jahre Peru, für mich persönlich die Erkenntnis durchgesetzt, dass ich diese sog. NWO-Länder weder will noch brauche, und dass fanatische Umstürzler der alten gesellschaftlichen Ordnung, wie die NWO-Länder, bekämpft und zurückgedrängt gehören, damit ich und meine Kinder, sowie mein Umfeld, in Ruhe und Frieden leben können.

Putin habe ich bislang noch nicht unter diesen fanatischen Umstürzlern der alten gesellschaftlichen Ordnung verortet. Er erscheint mir bisher also immer noch besser als diese NWO-Länder. "Deutschland" taucht da gar nicht mehr auf bei dieser Betrachtung. Wo ist "Deutschland"? In der Eifel, im Spreewald?
:crazy:

Auslandsdeutsche machen sich immer die profundesten Gedanken über ihr Ursprungsland...oder darf man es Heimat nennen? Wenn man einen weiteren Abstand hat...sieht man vieles klarer...und weniger hysterisch.:dg:

Stanley_Beamish
19.01.2020, 20:48
Also, wenn Putin es in Granit meißeln will, daß der Krieg der roten Armee gegen Deutschland gerechtfertigt gewesen sein soll dann ist das in höchstem Maße deutschfeindlich und trägt zur weiteren Knechtung Deutschlands bei.

Der Strang kann geschlossen werden, Verbohrtheit der toitschen Patrioten mal wieder bewiesen.

Was hätte die Rote Armee denn machen sollen? Sich kampflos ergeben?
Es mag berechtigte Gründe dafür gegeben haben, aber wir sind in die Sowjetunion einmarschiert und nicht umgekehrt.

Die von den Sowjets während des Krieges und auch nach der Kapitulation verübten Kriegsgräuel an der deutschen Zivilbevölkerung sind ein anderes Thema.

BrüggeGent
19.01.2020, 20:48
Ich denke er meint die Polen. Obwohl, eigentlich ein und das selbe

Vielleicht gefällt es Putin nicht, daß die Polen die Mörder von Katyn beim Namen nennen!?

Zirrus
19.01.2020, 20:55
Es ist doch sehr interessant zu lesen, wie die Polen fleißig bei der Judenvertreibung mitgemacht haben und sich heutzutage als Opfer darstellen.
So manch eine Lebenslüge (Staatslüge) wird platzen, wenn die Historiker einen Zugang zu den russischen Archive bekommen.

Apart
19.01.2020, 21:26
Was hätte die Rote Armee denn machen sollen? Sich kampflos ergeben?
Es mag berechtigte Gründe dafür gegeben haben, aber wir sind in die Sowjetunion einmarschiert und nicht umgekehrt.

Die von den Sowjets während des Krieges und auch nach der Kapitulation verübten Kriegsgräuel an der deutschen Zivilbevölkerung sind ein anderes Thema.


Glaubst du man marschierte in der Sowjetunion einfach so aus Spass oder Eroberungsabsicht ein ?

Das Sowjetvolk mit seinen Führern hätte eben den ganzen roten Satanismus ab 1917 sein lassen müssen.
Sie mordeten mind. 20 Millionen der eigenen Leute schon lange bevor der Krieg überhaupt begann und pflegten expansive Absichten.
Die letzte Zusammenkunft zwischen Molotow und Ribbentrop war nichts anders als die sowjetische Kriegserklärung an Deutschland.

Deutschmann
19.01.2020, 21:31
...wenn die Historiker einen Zugang zu den russischen Archive bekommen.

Haben sie doch. Darum ist ja die Jagd auf KZ-Wächter etc. wieder entbrannt. Kurz gesagt: der Westen war leergefischt. Und in den russischen archiven tummeln sich eben jene Forscher die noch den letzten Täter finden wollen anstatt der anderen Seite.

Zirrus
19.01.2020, 21:39
Haben sie doch. Darum ist ja die Jagd auf KZ-Wächter etc. wieder entbrannt. Kurz gesagt: der Westen war leergefischt. Und in den russischen archiven tummeln sich eben jene Forscher die noch den letzten Täter finden wollen anstatt der anderen Seite.

Putin geht es wohl darum, dass solche Staaten, wie die Polen, sich rein von der Schuld waschen wollen und die Unverschämtheit besitzen, die Russen mit den Nationalsozialisten gleichzusetzen. Sicher, auch Russland trägt Schuld am Zweiten Weltkrieg, genauso wie die westlichen Staaten aber Russlands Rolle bei der Niederringung der deutschen Armee kleinzureden ist ziemlich infam.

Freidenkerin
19.01.2020, 21:50
Was hätte die Rote Armee denn machen sollen? Sich kampflos ergeben?
Ich sage dir, was das russische Volk hätte machen sollen: Es hätte die Chance nutzen sollen, sich an die Seite der Wehrmacht stellen sollen und mit ihr zusammen seine Heimat Russland restlos vom Bolschewismus befreien sollen. Einige Russen haben genau dies ja auch gemacht. Es gab etliche osteuropäische Freiwillige in der Wehrmacht. DIE sind die Helden, die für ihre Heimat kämpften und nicht die, die für den Bolschewismus kämpften.

Deutschmann
19.01.2020, 22:05
Ich sage dir, was das russische Volk hätte machen sollen: Es hätte die Chance nutzen sollen, sich an die Seite der Wehrmacht stellen sollen und mit ihr zusammen seine Heimat Russland restlos vom Bolschewismus befreien sollen. Einige Russen haben genau dies ja auch gemacht. Es gab etliche osteuropäische Freiwillige in der Wehrmacht. DIE sind die Helden, die für ihre Heimat kämpften und nicht die, die für den Bolschewismus kämpften.

Haben auch. Selbst Knopp konnte das in seinen unzähligen Reportagen nicht verheimlichen dass die meisten gejubelt haben als die Wehrmacht kam. Dann kam die SS .....

Schwabenpower
19.01.2020, 22:40
Mein Gott, ihr seid so einseitig auf der Putinschiene, dass ihr es nicht mal verstehen würdest, wenn er euch nuken würde.

Plötzlich glauben unsere Pussypatrioten als doch, die rote Armee hat Deutschland befreit. :crazy:
Guckst Du
https://politikforen.net/showthread.php?186568-Putin-gibt-Polen-Mitschuld-am-Ausbruch-des-2-Weltkriegs

Erich von Stahlhelm
19.01.2020, 23:04
Ich sage dir, was das russische Volk hätte machen sollen: Es hätte die Chance nutzen sollen, sich an die Seite der Wehrmacht stellen sollen und mit ihr zusammen seine Heimat Russland restlos vom Bolschewismus befreien sollen. Einige Russen haben genau dies ja auch gemacht. Es gab etliche osteuropäische Freiwillige in der Wehrmacht. DIE sind die Helden, die für ihre Heimat kämpften und nicht die, die für den Bolschewismus kämpften.

Siehe Deutschmanns Einwurf. Der Einmarsch in die Sowjetunion hätte zu einem vollen Erfolg werden
können. Wenn man nur Stalin und seine Bolschewikenbande angegriffen hätte. Ne, dummerweise hat
man das russische Volk gleich mit angegriffen. Und DAS kann man nicht gewinnen. Die ziehen dann
das Monster das sie kennen einfach dem fremden Monster das einmarschiert eben vor wenn man sich
selbst monströs verhält. Wäre alles nicht so schlimme gewesen wenn der Hitlerismus nicht so ein
Kacksystem gewesen wäre das den Russen/Slawen eben als Untermenschen klassifizierte und
man sich demzufolge den Russen gegenüber eben auch dementsprechend verhalten hat.
Ohne diesen ganzen Scheiß, wäre es NUR um Stalin gegangen, die meisten Russen hätten doch
die Gelegenheit ergriffen sich vom diesem Monster und seiner Mörderbande befreien zu können, davon
bin ich überzeugt. Das Stalin irgendwann versucht hätte die bolschewistische Revolution auf ganz
Europa auszudehnen und den europ. Proletarier nicht gefragt hätte ob er dem auch wirklich will,
das ist nicht anzuzweifeln, aber das muß man eben dann RICHTIG machen. Ist halt dummerweise
so das man in Polen und Russland seitens des Hitlerismus im Grunde das genaue Gegenteil dessen
gemacht hat was der daoistische chinesische General Sun Tzu in seinem Buche "Die Kunst des Krieges"
empfohlen hat: Das man die Zivilbevölkerung eines eroberten Gebietes idealerweise besser behandelt
als dies die vorherige Regierung, die man mittels Krieg entmachtete, getan hat.

Lord Laiken
19.01.2020, 23:05
Wer die Wehrmacht beleidigt und schlecht macht, ist Verräter übelster Sorte.

moishe c
19.01.2020, 23:10
Also, wenn Putin es in Granit meißeln will, daß der Krieg der roten Armee gegen Deutschland gerechtfertigt gewesen sein soll dann ist das in höchstem Maße deutschfeindlich und trägt zur weiteren Knechtung Deutschlands bei.

Der Strang kann geschlossen werden, Verbohrtheit der toitschen Patrioten mal wieder bewiesen.


Hallo Apart,

ich clinche oft genug mit Dumpfbacken-Russen und Stalin-Verstehern.

Allerdings bin ich auch kein "Patridiot", kein "Rechter" und kein FJS-Verehrer.

Ein paar schrieb ich mal:

"Die RussFöd wird jetzt - wie Deutschland damals - erbarmungslos in die Zange genommen - wahrscheinlich bis zum bitteren Ende. Denn es sind die selben Mächte am Werk wie damals!
1990 ff hat Rußland eine historische Chance verpaßt - Deutschland wurde nicht frei und ihr steht jetzt allein!"



Ich sage dir, was das russische Volk hätte machen sollen: Es hätte die Chance nutzen sollen, sich an die Seite der Wehrmacht stellen sollen und mit ihr zusammen seine Heimat Russland restlos vom Bolschewismus befreien sollen. Einige Russen haben genau dies ja auch gemacht. Es gab etliche osteuropäische Freiwillige in der Wehrmacht. DIE sind die Helden, die für ihre Heimat kämpften und nicht die, die für den Bolschewismus kämpften.


Hallo FD,

wir Deutschen sollten?/m ü s s e n! endlich sehr viel selbstkritischer werden, als wir es seit 2000 Jahren jemals gewesen sind!

UND wir m ü s s e n endlich unsere Lehren aus diesen Erkenntnissen ziehen!

Denn die Niederlage 1945 haben w i r - genauer der Führer - verbockt.

Denn im Kampf gegen Verräter und Saboteure hat der Führer UND einige seiner wichtigen Mitarbeiter t o t a l versagt!

Wenn sich das nicht um 180 Grad ändert, dann werden wir wohl hier in Europa unser Bündel schnüren können/müssen ...

Schwabenpower
19.01.2020, 23:10
Wer die Wehrmacht beleidigt und schlecht macht, ist Verräter übelster Sorte.
Und wer hat das getan? Putin nicht. Unsere Regierung schon

Dima
19.01.2020, 23:13
Ich sage dir, was das russische Volk hätte machen sollen: Es hätte die Chance nutzen sollen, sich an die Seite der Wehrmacht stellen sollen und mit ihr zusammen seine Heimat Russland restlos vom Bolschewismus befreien sollen. Einige Russen haben genau dies ja auch gemacht. Es gab etliche osteuropäische Freiwillige in der Wehrmacht. DIE sind die Helden, die für ihre Heimat kämpften und nicht die, die für den Bolschewismus kämpften.
Wenn wir uns auf die Seite der Wehrmacht gestellt hätten, gäbe es uns Russen heute nicht.

Im Generalplan Ost, in der Broschüre "Der Untermensch" war ganz genau beschrieben, was die nationalsozialistische Ideologie von uns hält. Wir waren für die Nazis auf einer Ebene mit Tieren, die als Sklaven fungieren oder ausgerottet werden sollen.

Mein Großvater hat für die Rote Armee gekämpft. Er war ein Befreier und ein Held, ich trage mit Stolz seinen Familiennamen.

Dank Leuten wie ihn leben wir Russen heute in Freiheit. Dank ihnen bin ich überhaupt geboren worden.

Schwabenpower
19.01.2020, 23:15
Wenn wir uns auf die Seite der Wehrmacht gestellt hätten, gäbe es uns Russen heute nicht.

Im Generalplan Ost, in der Broschüre "Der Untermensch" war ganz genau beschrieben, was die nationalsozialistische Ideologie von uns hält. Wir waren für die Nazis auf einer Ebene mit Tieren, die als Sklaven fungieren oder ausgerottet werden sollen.

Mein Großvater hat für die Rote Armee gekämpft. Er war ein Befreier und ein Held, ich trage mit Stolz seinen Familiennamen.

Dank Leuten wie ihn leben wir Russen heute in Freiheit. Dank ihnen bin ich überhaupt geboren worden.
Bezogen auf die Nazis durchaus nahe dran. Allerdings nicht bezogen auf die Wehrmacht und deren Führer

Haspelbein
19.01.2020, 23:15
Ich halte Putins Rede eher für ein innenpolitisches Signal. Die Historiker im Ausland wird seine Rede wahrscheinlich weniger interessieren.

Lord Laiken
19.01.2020, 23:17
Und wer hat das getan? Putin nicht. Unsere Regierung schon
Putin ist doch gar kein Deutscher. Kann also kein Verräter sein.
Sein Stalin-Gejubel finde ich nicht so toll, aber die Leistung der Roten Armee war schon gewaltig.

Dima
19.01.2020, 23:19
Denn im Kampf gegen Verräter und Saboteure hat der Führer UND einige seiner wichtigen Mitarbeiter t o t a l versagt!
Stalin war im Kampf gegen Verräter und Saboteure dagegen überaus erfolgreich.

Dies stellte sogar Joseph E. Davis fest, der 1936-1938 Botschafter der USA in der Sowjetunion war:


„Dank der Bemühungen des FBI wissen wir heute, dass Hitlers Agenten überall tätig waren, darunter auch in den Vereinigten Staaten und in Südamerika. Die deutsche Intervention in Prag wurde durch die militärischen Organisationen von Konrad Henlein unterstützt. Dasselbe passierte auch in Norwegen (Quisling), der Slowakei (Tiso) und in Belgien (Degrelle)…. Doch derartiges beobachten wir in Russland nicht. ‚Wo sind die russischen Helfer Hitlers?‘, werde ich oft gefragt. Darauf antworte ich: ‚Sie wurden erschossen‘. Erst jetzt beginnt man zu begreifen, wie weitsichtig die sowjetische Regierung in den Jahren der Säuberungen handelte“

Lykurg
19.01.2020, 23:22
Was genau ist daran deutschfeindlich?

Deutschland die alleinige Schuld am Konflikt zu geben, während die Dreckskommunisten damals über 190 Divisionen (die größte Invasionsarmee der Weltgeschichte) an ihrer Westgrenze versammelt hatten, um uns zu überfallen. Was russische Historiker übrigens schon offen zugegeben haben. Hätte es 1989 wirklich eine "Revolution" gegen die rote Brut gegeben, dann wäre auch mit KGB-Putin und dem ganzen anderen Pack, das in Russland wieder die Fäden zieht, nachhaltig abgerechnet worden.

Putin ist übrigens auch ein Feind nationaler Russen (s. Slawische Union / Demuschkin usw.) und fördert fleißig die Massenmigration Nichtweißer nach Russland. Für alle Putin-Fanboys hier mal als Anmerkung...

Schwabenpower
19.01.2020, 23:22
Deutschland die alleinige Schuld am Konflikt zu geben, während die Dreckskommunisten damals über 190 Divisionen (die größte Invasionsarmee der Weltgeschichte) an ihrer Westgrenze versammelt hatten, um uns zu überfallen. Was russische Historiker übrigens schon offen zugegeben haben. Hätte es 1989 wirklich eine "Revolution" gegen die rote Brut gegeben, dann wäre auch mit KGB-Putin und dem ganzen anderen Pack, das in Russland wieder die Fäden zieht, nachhaltig abgerechnet worden.

Putin ist übrigens auch ein Feind nationaler Russen (s. Slawische Union / Demuschkin usw.) und fördert fleißig die Massenmigration Nichtweißer nach Russland. Für alle Putin-Fanboys hier mal als Anmerkung...
Hat er nicht. Siehe link weiter oben

Arndt
19.01.2020, 23:23
...Er war ein Befreier und ein Held, ich trage mit Stolz seinen Familiennamen....

Es ist dein gutes Recht, das so zu sehen. Es ist aber mein gutes Recht, das mit der "Befreiung" für mein Volk nicht so zu sehen. Im Übrigen sind "nationalsozialistische Ideologie" und Moral der deutschen Wehrmacht durchaus zwei paar sehr verschiedene Schuhe.

Schwabenpower
19.01.2020, 23:24
Es ist dein gutes Recht, das so zu sehen. Es ist aber mein gutes Recht, das mit der "Befreiung" für mein Volk nicht so zu sehen. Im Übrigen sind "nationalsozialistische Ideologie" und Moral der deutschen Wehrmacht durchaus zwei paar sehr verschiedene Schuhe.
Eben. Schrieb ich auch schon

Arndt
19.01.2020, 23:24
...aber die Leistung der Roten Armee war schon gewaltig.Quantitativ.

Lykurg
19.01.2020, 23:25
https://www.politikforen.net/images/misc/quote_icon.png Zitat von Dima https://www.politikforen.net/images/buttons/viewpost-right.png (https://www.politikforen.net/showthread.php?p=10112312#post10112312)

...Er war ein Befreier und ein Held, ich trage mit Stolz seinen Familiennamen....

Stalin hat für die jüdischen Oligarchen gearbeitet und es in jungen Jahren auch noch offen herausposaunt. Er war ein Verbrecher, der auch Abermillionen Russen ermordet hat. Der rote Bolschewismus hat Russland blutig verwüstet und sollte nicht mit dem echten Russland verwechselt werden.



https://www.politikforen.net/images/misc/quote_icon.png Zitat von Lord Laiken https://www.politikforen.net/images/buttons/viewpost-right.png (https://www.politikforen.net/showthread.php?p=10112318#post10112318)

...aber die Leistung der Roten Armee war schon gewaltig.



Mit westlicher Hilfe. Die Leistungen der Deutschen waren herausragend. Allein, dass es ihnen gelungen ist, Stalins riesige Invasionsarmee an der Westgrenze zu zerschlagen, war enorm.

Dima
19.01.2020, 23:27
Deutschland die alleinige Schuld am Konflikt zu geben, während die Dreckskommunisten damals über 190 Divisionen (die größte Invasionsarmee der Weltgeschichte) an ihrer Westgrenze versammelt hatten, um uns zu überfallen. Was russische Historiker übrigens schon offen zugegeben haben. Hätte es 1989 wirklich eine "Revolution" gegen die rote Brut gegeben, dann wäre auch mit KGB-Putin und dem ganzen anderen Pack, das in Russland wieder die Fäden zieht, nachhaltig abgerechnet worden.

Putin ist übrigens auch ein Feind nationaler Russen (s. Slawische Union / Demuschkin usw.) und fördert fleißig die Massenmigration Nichtweißer nach Russland. Für alle Putin-Fanboys hier mal als Anmerkung...
Russland ist ein multinationaler Staat, ein starkes Bündnis aus Christen und Muslimen, aus Slawen, Kaukasiern und Turkvölkern. Darin liegt die wahre Stärke des Riesenreichs.

Den Hitlerverschnitt Demuschkin, dem es schwer fällt einen Satz auf Russisch fehlerfrei zu Papier zu bringen, und seinen Inzest-Verein "Slawische Union" nimmt hier keiner für voll.

moishe c
19.01.2020, 23:28
Stalin war im Kampf gegen Verräter und Saboteure dagegen überaus erfolgreich.

Dies stellte sogar Joseph E. Davis fest, der 1936-1938 Botschafter der USA in der Sowjetunion war:



„Dank der Bemühungen des FBI wissen wir heute, dass Hitlers Agenten überall tätig waren, darunter auch in den Vereinigten Staaten und in Südamerika. Die deutsche Intervention in Prag wurde durch die militärischen Organisationen von Konrad Henlein unterstützt. Dasselbe passierte auch in Norwegen (Quisling), der Slowakei (Tiso) und in Belgien (Degrelle)…. Doch derartiges beobachten wir in Russland nicht. ‚Wo sind die russischen Helfer Hitlers?‘, werde ich oft gefragt. Darauf antworte ich: ‚Sie wurden erschossen‘. Erst jetzt beginnt man zu begreifen, wie weitsichtig die sowjetische Regierung in den Jahren der Säuberungen handelte“





:gp:

Der Ami hat es geblickt!

Und für unsere System- und Yankee-A...kriecher hier,

wenn schon euer Herrchen das als "weitsichtig" (= ein positiver Begriff!) bezeichnet,

dann wißt ihr ja jetzt, was da anrollt ... :D



Dabei hätte der Führer noch nicht mal wie der Mörder Josef W.

prophylaktisch tätig werden brauchen,

sondern nur von Fall zu Fall das Häufchen zusammenkehren müssen ...

Arndt
19.01.2020, 23:29
Stalin war im Kampf gegen Verräter und Saboteure dagegen überaus erfolgreich.

Dies stellte sogar Joseph E. Davis fest, der 1936-1938 Botschafter der USA in der Sowjetunion war:Ja. Das war er tatsächlich. Weil er die Kategorie der Verräter und Saboteure sehr weit gefasst hat. Indem er bei 1000 Hingerichteten z.B. zwei echte Verräter und Saboteure mit erwischt hat, war er diesbezüglich 100%ig erfolgreich.

Lykurg
19.01.2020, 23:29
Russland ist ein multinationaler Staat, ein starkes Bündnis aus Christen und Muslimen, aus Slawen, Kaukasiern und Turkvölkern. Darin liegt die wahre Stärke des Riesenreichs.

Den Hitlerverschnitt Demuschkin, dem es schwer fällt einen Satz auf Russisch fehlerfrei zu Papier zu bringen, und seinen Inzest-Verein "Slawische Union" nimmt hier keiner für voll.

Russland ist deshalb (noch) kein 3. Welt Staat, weil es die Technologie von nordischen Völkern erhält und selbst noch nordische Anteile hat, die klug genug sind, den Laden da am Laufen zu halten. Deine Turkvölker und Dunkelvölker werden Russland allerdings nicht retten. Und von einem Bündnis kann man da keinesfalls sprechen.

Lord Laiken
19.01.2020, 23:31
Quantitativ.
Auch Qualitativ. Die russischen Waffen waren sehr leistungsfähig und zahlreich. Was zu den hohen Verlusten führte, war Stalins Strategie des Verheizens, die allerdings zum Erfolg führte.

Lykurg
19.01.2020, 23:33
Auch Qualitativ. Die russischen Waffen waren sehr leistungsfähig und zahlreich. Was zu den hohen Verlusten führte, war Stalins Strategie des Verheizens, die allerdings zum Erfolg führte.

Alles westliche Technik, Industrie und Lieferungen (vielfach direkt aus den USA). Allein die USA hat beide Weltkriege gewonnen, sonst niemand.

moishe c
19.01.2020, 23:33
Putin ist doch gar kein Deutscher. Kann also kein Verräter sein.
Sein Stalin-Gejubel finde ich nicht so toll, aber die Leistung der Roten Armee war schon gewaltig.


Was meinst du mit Leistung?

Sich wie kleine Pudel ins Abwehrfeuer deutscher Maschinenwaffen treiben zu lassen?

Sich eine geradezu feudalistische Hierarchie in der Roten Armee gefallen zu lassen - Offiziere werden gerettet und belobigt, Muschiks können verrecken?

Arndt
19.01.2020, 23:35
Auch Qualitativ. Die russischen Waffen waren sehr leistungsfähig und zahlreich. Die unterstützenden matriellen Spenden der US- amerikanischen Alliierten nicht zu vergessen.

moishe c
19.01.2020, 23:38
Alles westliche Technik, Industrie und Lieferungen (vielfach direkt aus den USA). Allein die USA hat beide Weltkriege gewonnen, sonst niemand.



Ich denke eher, daß Leute wie Kahn, Industrie-Organisator bei Ford, der Stalin über 1500 Rüstungsbetriebe konzipiert und geplant hat (= das war die g e s a m t e sowj. Rüstungsindustrie!),

dieses Menschenschächten "gewonnen" haben!

Lord Laiken
19.01.2020, 23:38
Mit westlicher Hilfe.
Die wird überschätzt, bestand hauptsächlich aus Jeeps und LKW. Die Russen haben doch ebenso viele T-34 gebaut wie die Amerikaner M4. Hinzu kommen noch die schweren Panzer und Sturmgeschütze.


Die Leistungen der Deutschen waren herausragend. Allein, dass es ihnen gelungen ist, Stalins riesige Invasionsarmee an der Westgrenze zu zerschlagen, war enorm.
Ja, da haben sie die Russen übelst erwischt - Darauf waren diese allerdings nicht vorbereitet. Die Abwehrkämpfe mit den Versorgungsengpässen, das war die eigentliche Leistung.

Dima
19.01.2020, 23:38
Es ist dein gutes Recht, das so zu sehen. Es ist aber mein gutes Recht, das mit der "Befreiung" für mein Volk nicht so zu sehen. Im Übrigen sind "nationalsozialistische Ideologie" und Moral der deutschen Wehrmacht durchaus zwei paar sehr verschiedene Schuhe.
Es ist dein gutes Recht. Ich mische mich nicht in die Belange eines anderen Volkes ein. Ich bin Russe. Für mich waren meine Großväter von der Roten Armee Befreier. Wenn es für dich keine waren, ist das deine Meinung, die ich gerne respektiere.


Stalin hat für die jüdischen Oligarchen gearbeitet und es in jungen Jahren auch noch offen herausposaunt. Er war ein Verbrecher, der auch Abermillionen Russen ermordet hat. Der rote Bolschewismus hat Russland blutig verwüstet und sollte nicht mit dem echten Russland verwechselt werden.
Er hat keine "abermillionen von Russen ermordet", er hat Verräter identifiziert und herausgefiltert. Egal welcher ethnischen Abstammung. Egal ob Juden, Russen, Ukrainer, Weißrussen, Georgier, Tschetschenen oder Finnen.

"Abermillionen" waren es aber nicht, so wie Solschenizyn schrieb. Übrigens hat dieser Solschenizyn vor einigen Jahren mal vor Schweizer Studenten zugegeben, dass ein Teil seiner Erzählungen ausgedacht sind.

Die angeblichen Opferzahlen der "blutigen Repressionen" schwanken so stark, dass sie arg unglaubwürdig sind.

Und sie steigen von Jahr zu Jahr.

Manche liberalen Pseudo-Historiker schreiben schon davon, dass Stalin 150 Millionen Sowjetbürger umgebracht haben soll. Das wären fast 80% aller damals lebenden Sowjetbürger. Das heißt, sowjetische Städte müssten nach Stalin komplett menschenleer sein. Aber genau das Gegenteil ist der Fall.

Deshalb ist die "Stalin-Forschung" heute erstunken und erlogen.

moishe c
19.01.2020, 23:40
Auch Qualitativ. Die russischen Waffen waren sehr leistungsfähig und zahlreich. Was zu den hohen Verlusten führte, war Stalins Strategie des Verheizens, die allerdings zum Erfolg führte.



Überlege dir mal was a l l e s die Sowjets ab Mai 45 (und davor!) an deutscher Wehrtechnik übernommen haben!

Lord Laiken
19.01.2020, 23:41
Was meinst du mit Leistung?

Sich wie kleine Pudel ins Abwehrfeuer deutscher Maschinenwaffen treiben zu lassen?

Sich eine geradezu feudalistische Hierarchie in der Roten Armee gefallen zu lassen - Offiziere werden gerettet und belobigt, Muschiks können verrecken?
Zu simple Darstellung der Ereignisse. Die Fronten waren ein Hin und Her, um jeden wichtigen Hügel und so weiter wurde erbittert gekämpft. Es wurde erobert, zurückerobert und so weiter.

Lykurg
19.01.2020, 23:42
Die wird überschätzt, bestand hauptsächlich aus Jeeps und LKW. Die Russen haben doch ebenso viele T-34 gebaut wie die Amerikaner M4. Hinzu kommen noch die schweren Panzer und Sturmgeschütze.


Ja, da haben sie die Russen übelst erwischt - Darauf waren diese allerdings nicht vorbereitet. Die Abwehrkämpfe mit den Versorgungsengpässen, das war die eigentliche Leistung.

Moishe C hat es bereits treffend gesagt, was die westliche Industriehilfe betrifft. Zudem lieferten die Amis tausende Panzer und Bomber - nicht bloß Jeeps. Ohne diese Hilfe wären die Sowjets vor die Hunde gegangen. Unabhängig von der Tatsache, dass Deutschland gegen die anderen Mächte ebenfalls Krieg führen musste. Daher kann man die militärischen Leistungen der Deutschen gar nicht hoch genug einschätzen. Unsere Großväter waren damals die modernen Spartaner, gegen die sich die Millionenmassen, die die Hochfinanz mobilisiert hat, von allen Seiten geworfen haben.


Es ist dein gutes Recht. Ich mische mich nicht in die Belange eines anderen Volkes ein. Ich bin Russe. Für mich waren meine Großväter von der Roten Armee Befreier. Wenn es für dich keine waren, ist das deine Meinung, die ich gerne respektiere.


Er hat keine "abermillionen von Russen ermordet", er hat Verräter identifiziert und herausgefiltert. Egal welcher ethnischen Abstammung. Egal ob Juden, Russen, Ukrainer, Weißrussen, Georgier, Tschetschenen oder Finnen.

"Abermillionen" waren es aber nicht, so wie Solschenizyn schrieb. Übrigens hat dieser Solschenizyn vor einigen Jahren mal vor Schweizer Studenten zugegeben, dass ein Teil seiner Erzählungen ausgedacht sind.

Die angeblichen Opferzahlen der "blutigen Repressionen" schwanken so stark, dass sie arg unglaubwürdig sind.

Und sie steigen von Jahr zu Jahr.

Manche liberalen Pseudo-Historiker schreiben schon davon, dass Stalin 150 Millionen Sowjetbürger umgebracht haben soll. Das wären fast 80% aller damals lebenden Sowjetbürger. Das heißt, sowjetische Städte müssten nach Stalin komplett menschenleer sein. Aber genau das Gegenteil ist der Fall.

Deshalb ist die "Stalin-Forschung" heute erstunken und erlogen.

Ja, is klar. Was bist du denn? Bist du überhaupt echter Russe? Oder was? Jude und zufällig auch noch Bolschewist?

moishe c
19.01.2020, 23:43
Es ist dein gutes Recht. Ich mische mich nicht in die Belange eines anderen Volkes ein. Ich bin Russe. Für mich waren meine Großväter von der Roten Armee Befreier. Wenn es für dich keine waren, ist das deine Meinung, die ich gerne respektiere.


Er hat keine "abermillionen von Russen ermordet", er hat Verräter identifiziert und herausgefiltert. Egal welcher ethnischen Abstammung. Egal ob Juden, Russen, Ukrainer, Weißrussen, Georgier, Tschetschenen oder Finnen.

"Abermillionen" waren es aber nicht, so wie Solschenizyn schrieb. Übrigens hat dieser Solschenizyn vor einigen Jahren mal vor Schweizer Studenten zugegeben, dass ein Teil seiner Erzählungen ausgedacht sind.

Die angeblichen Opferzahlen der "blutigen Repressionen" schwanken so stark, dass sie arg unglaubwürdig sind.

Und sie steigen von Jahr zu Jahr.

Manche liberalen Pseudo-Historiker schreiben schon davon, dass Stalin 150 Millionen Sowjetbürger umgebracht haben soll. Das wären fast 80% aller damals lebenden Sowjetbürger. Das heißt, sowjetische Städte müssten nach Stalin komplett menschenleer sein. Aber genau das Gegenteil ist der Fall.

Deshalb ist die "Stalin-Forschung" heute erstunken und erlogen.



Ja, u.a. hat er zwischen 4 und 8 Mio ukrainischer "Verräter" verhungern lassen - die Zahl schwankt -


um seine Rechnungen beim internationalen Finanzverbrechertum bezahlen zu können ... toller Onkel, der Josef ... :haha:

Schwabenpower
19.01.2020, 23:44
Moishe C hat es bereits treffend gesagt, was die westliche Industriehilfe betrifft. Zudem lieferten die Amis tausende Panzer und Bomber - nicht bloß Jeeps.
Und Konstruktionspläne

moishe c
19.01.2020, 23:46
Zu simple Darstellung der Ereignisse. Die Fronten waren ein Hin und Her, um jeden wichtigen Hügel und so weiter wurde erbittert gekämpft. Es wurde erobert, zurückerobert und so weiter.




tut mir leid, aber das ist jetzt Geblubber ...

Lord Laiken
19.01.2020, 23:46
Moishe C hat es bereits treffend gesagt, was die westliche Industriehilfe betrifft. Zudem lieferten die Amis tausende Panzer und Bomber - nicht bloß Jeeps. Ohne diese Hilfe wären die Sowjets vor die Hunde gegangen. Unabhängig von der Tatsache, dass Deutschland gegen die anderen Mächte ebenfalls Krieg führen musste. Daher kann man die militärischen Leistungen der Deutschen gar nicht hoch genug einschätzen. Unsere Großväter waren damals die modernen Spartaner, gegen die sich die Millionenmassen, die die Hochfinanz mobilisiert hat, von allen Seiten geworfen haben.
Da kamen etwa 100-150 Shermans bei den Russen im Monat an. Nichts im Vergleich zu deren eigenen Produktion. Auch die Landung in Frankreich fand nur auf Druck der Russen hin statt. Eure Helden aus dem Westen hätten sich am liebsten damit begnügt, Frauen, Kinder und Alte wegzubomben, wie sie es noch heute tun.

Lord Laiken
19.01.2020, 23:48
tut mir leid, aber das ist jetzt Geblubber ...
Man, meinst du die Deutschen sind nicht ins MG-Feuer? Ich habs selbst gesehen, auch die Russen hatten eingebettete Reporter.
Bei den Russen war das natürlich Doktrin, da hast du Recht.

Dima
19.01.2020, 23:48
Russland ist deshalb (noch) kein 3. Welt Staat, weil es die Technologie von nordischen Völkern erhält und selbst noch nordische Anteile hat, die klug genug sind, den Laden da am Laufen zu halten. Deine Turkvölker und Dunkelvölker werden Russland allerdings nicht retten. Und von einem Bündnis kann man da keinesfalls sprechen.
Die russische Teilrepublik Tatarstan, in der die knappe Mehrheit aus turkstämmigen Tataren besteht, hat nach Moskau und St. Petersburg den dritthöchsten Lebensstandard im Land.

Deine längst überholten und widerlegten Rassenargumente aus dem 19. Jahrhundert leisten auch einer einfachen kritischen Überprüfung nicht stand.

Arndt
19.01.2020, 23:48
...
"Abermillionen" waren es aber nicht, ...

Aber 4 Millionen allein wegen des Holodomors. Oder sind die auch erstunken und erlogen? Gut, das waren "nur" Ukrainer (sarkastisch gemeint, nicht abwertend). Bei einer solchen Opferzahl wird anderen Völkern Völkermord vorgeworfen.

Lykurg
19.01.2020, 23:50
Da kamen etwa 100-150 Shermans bei den Russen im Monat an. Nichts im Vergleich zu deren eigenen Produktion. Auch die Landung in Frankreich fand nur auf Druck der Russen hin statt. Eure Helden aus dem Westen hätten sich am liebsten damit begnügt, Frauen, Kinder und Alte wegzubomben, wie sie es noch heute tun.

Rede doch keinen Quatsch. Schaue mal unter "Lend Act" nach. Das sind Berge von Waffen. Deine roten Propagandamärchen kannst du dir sonstwo hin stecken, Junge. Zudem sind die Alliierten sicherlich nicht unsere "Helden", sondern die gleichen Todfeinde wie ihre Helfer und Verbündeten, die Bolschewisten.


Die russische Teilrepublik Tatarstan, in der die knappe Mehrheit aus turkstämmigen Tataren besteht, hat nach Moskau und St. Petersburg den dritthöchsten Lebensstandard im Land.

Deine längst überholten und widerlegten Rassenargumente aus dem 19. Jahrhundert leisten auch einer einfachen kritischen Überprüfung nicht stand.

Weil ihnen deutsche und europäische Firmen da alles hinbauen. Ist wie in Aserbaidschan. Erzähle uns jetzt nicht die lustige Geschichte vom Erfindungsreichtum und der Schaffenskraft irgendwelcher Turkvölker aus den Steppen. Wird Zeit, denen die Technologie wieder zu entziehen. Dann vermehren sich sich auch nicht mehr so arg wie derzeit.

Dima
19.01.2020, 23:51
Ja, u.a. hat er zwischen 4 und 8 Mio ukrainischer "Verräter" verhungern lassen - die Zahl schwankt -


um seine Rechnungen beim internationalen Finanzverbrechertum bezahlen zu können ... toller Onkel, der Josef ... :haha:
Gutes Stichwort: Der Golodomor.

1. Der Golodomor fand in den ukrainischen Provinzen statt, in denen sehr viele oder sogar mehrheitlich ethnische Russen lebten. In den Oblasten, in denen stark mehrheitlich ethnische Ukrainer lebten, war der Hunger viel weniger ausgeprägt. Das widerlegt die Lüge der Ukro-Nationalisten, es habe sich um einen russischen Völkermord gegen die Ukrainer gehandelt.

2. War der Hunger in Kasachstan viel stärker als in der Ukraine. Damals starben dort 23 Prozent der Bevölkerung. Die meisten von ihnen - ethnische Russen.

3. War der Golodomor maßgeblich vom Westen mitverursacht, der gegen die Sowjetunion eine Goldblockade verhängte. Die Aufhebung dieser Blockade hätte das Hungerproblem lösen können. Man hat es aber nicht gemacht, um das Ganze im Nachhinein politisch auszuschlachten.

Dima
19.01.2020, 23:52
Aber 4 Millionen allein wegen des Holodomors. Oder sind die auch erstunken und erlogen? Gut, das waren "nur" Ukrainer (sarkastisch gemeint, nicht abwertend). Bei einer solchen Opferzahl werden anderen Völkern Völkermord vorgeworfen.
Gutes Stichwort: Der Golodomor.

1. Der Golodomor fand in den ukrainischen Provinzen statt, in denen sehr viele oder sogar mehrheitlich ethnische Russen lebten. In den Oblasten, in denen stark mehrheitlich ethnische Ukrainer lebten, war der Hunger viel weniger ausgeprägt. Das widerlegt die Lüge der Ukro-Nationalisten, es habe sich um einen russischen Völkermord gegen die Ukrainer gehandelt.

2. War der Hunger in Kasachstan viel stärker als in der Ukraine. Damals starben dort 23 Prozent der Bevölkerung. Die meisten von ihnen - ethnische Russen.

3. War der Golodomor maßgeblich vom Westen mitverursacht, der gegen die Sowjetunion eine Goldblockade verhängte. Die Aufhebung dieser Blockade hätte das Hungerproblem lösen können. Man hat es aber nicht gemacht, um das Ganze im Nachhinein politisch auszuschlachten.

Dima
19.01.2020, 23:55
Weil ihnen deutsche und europäische Firmen da alles hinbauen. Ist wie in Aserbaidschan. Erzähle uns jetzt nicht die lustige Geschichte vom Erfindungsreichtum und der Schaffenskraft irgendwelcher Turkvölker aus den Steppen. Wird Zeit, denen die Technologie wieder zu entziehen. Dann vermehren sich sich auch nicht mehr so arg wie derzeit.
Falls du es noch nicht weißt: Seit 2014 herrschen Sanktionen gegen deutsche und europäische Firmen. Sie werden immer mehr aus RUS weggedrängt. Es kommen immer mehr einheimische Firmen auf den Markt.

Lykurg
19.01.2020, 23:55
https://www.politikforen.net/images/misc/quote_icon.png Zitat von Arndt https://www.politikforen.net/images/buttons/viewpost-right.png (https://www.politikforen.net/showthread.php?p=10112353#post10112353)

Aber 4 Millionen allein wegen des Holodomors. Oder sind die auch erstunken und erlogen? Gut, das waren "nur" Ukrainer (sarkastisch gemeint, nicht abwertend). Bei einer solchen Opferzahl werden anderen Völkern Völkermord vorgeworfen.



Das waren meines Wissens sogar 8,5 Mio. Opfer. Natürlich wurden die laut Dima nur "aus Versehen" von Stalin und seiner Mischpoke gekillt...:cool:

Deniz Tyson
19.01.2020, 23:57
„Wir werden jenen das Maul stopfen, die versuchen, die Geschichte umzuschreiben … und die Rolle unserer Väter und Großväter zu schmälern, unserer Helden, die starben, um ihre Heimat und praktisch die ganze Welt vor der braunen Pest zu schützen“


Na, was sagen nun die ganzen Putinversteher hier.
Ich hab das immer gewußt, der Mann ist so deutschfeindlich wie jeder andere der großen Spieler auf der Welt.

https://www.welt.de/politik/ausland/article205139780/Russland-Putin-will-Dokumente-aus-dem-Zweiten-Weltkrieg-freigeben.html

Das sind allesamt AFD-Schlampen, die Pro-Putin sind. Und natürlich unsere russlanddeutschen Mitbürger.

http://2.bp.blogspot.com/-fLSttglnyx4/ViG53er4bYI/AAAAAAAABTE/zoG2k27JFaE/s1600/putin.jpg

Arndt
20.01.2020, 00:00
Das waren meines Wissens sogar 8,5 Mio. Opfer. Natürlich wurden die laut Dima nur "aus Versehen" von Stalin und seiner Mischpoke gekillt...:cool:Ich habe bewusst nur von 4 Millionen Opfern geschrieben, weil allein diese kaum anzuzweifelnde Zahl die Völkermordtheorie untermauert. Dass in den ukrainischen Gebieten damals nicht nur Ukrainer, sondern auch Russen, Weißrussen und Polen lebten, worauf Dima hinweist, relativiert rein gar nichts an der Völkermorddimension.

Lykurg
20.01.2020, 00:02
Falls du es noch nicht weißt: Seit 2014 herrschen Sanktionen gegen deutsche und europäische Firmen. Sie werden immer mehr aus RUS weggedrängt. Es kommen immer mehr einheimische Firmen auf den Markt.

Es geht immer noch jede Menge Technik allein aus Deutschland nach Russland. Ich arbeite in diesem Bereich. Und deine dunklen Turkvölker werden auf sich allein gestellt niemals eine hochentwickelte Technologie-Gesellschaft errichten. Gilt auch für Kirgisen und das ganze Zeug. Wenn schon, dann die Reste an noch nordischen Russen. Aber da fördert Putin ja den Massenzustrom von Nichteuropäern nach Kernrussland und Sibirien. Auf Dauer der Sargnagel für Russland als Weltmacht.

Noch eine wichtige Sache: Wenn in Afrika Zivilisation ist, dann sind nicht die Afrikaner über Nacht klug und fleißig geworden. Dann haben Weiße das alles ermöglicht, das Wissen gebracht und die Afrikaner unter Anleitung bauen lassen (meistens mit weißen Ingenieuren). Gilt auch für Dubai usw., wo gerade überall eine trügerische Scheinblüte herrscht.

moishe c
20.01.2020, 00:02
Da kamen etwa 100-150 Shermans bei den Russen im Monat an. Nichts im Vergleich zu deren eigenen Produktion. Auch die Landung in Frankreich fand nur auf Druck der Russen hin statt. Eure Helden aus dem Westen hätten sich am liebsten damit begnügt, Frauen, Kinder und Alte wegzubomben, wie sie es noch heute tun.




Beispiel:

Die Produktion des hoch-berühmten und -gelobten "T34" bei den Sowjets

war bis ins Jahr 1944 derart beschissen, = >Kernschrott, daß sogar die verspottete 3,7 cm Pak der Wehrmacht

immer wieder Durchschüsse durch den ganzen Panzer erzielte - vorne rein, hinten raus -

weil die Bolschwisten und die Sowjetvölker die Stahlherstellung und das Schweißen nicht auf die Reihe bekamen!!!

Wie ich schonmal hier - nach eigener Einschätzung - geschrieben habe - fand ich jetzt bestätigt -

Der samenhafte "T34" war


der am m e i s t e n .v e r n i c h t e t e Panzer des 2.WK!

Die genau so samenhafte MPi Schpagin hat ein Trommelmagazin, das ständig Störungen verursachte - im Gegensatz zu ihrem Vorbild, der finnischen Suomi MPi, bei der das 70 schuß-Tr-Magazin bekannt war für störungsfreie Funktion!

Also erzähl nix von der tollen sowj. Waffentechnik!
---

moishe c
20.01.2020, 00:05
Man, meinst du die Deutschen sind nicht ins MG-Feuer? Ich habs selbst gesehen, auch die Russen hatten eingebettete Reporter.
Bei den Russen war das natürlich Doktrin, da hast du Recht.



... es war zu 99,99999 Prozent gestellte Kommi-Propaganda!

moishe c
20.01.2020, 00:13
Ich habe bewusst nur von 4 Millionen Opfern geschrieben, weil allein diese kaum anzuzweifelnde Zahl die Völkermordtheorie untermauert. Dass in den ukrainischen Gebieten damals nicht nur Ukrainer, sondern auch Russen, Weißrussen und Polen lebten, worauf Dima hinweist, relativiert rein gar nichts an der Völkermorddimension.




Man müßte die Behauptungen genau nachprüfen.

Denn von der Hungersnot war praktisch nur die bäuerische Landbevölkerung in der Ukr. betroffen.

Während die Städte, Kiew, Charkow etc. ausreichend mit Brot versorgt wurden.

Da die Industrie aber eher in russisch besiedelten Landesteilen liegt, könnten also die russischen Industriearbeiter eher zur gut versorgten Stadtbevölkerung gehört haben,


während das russ.-jüdische NKWD vo r den Städten die hungernden Ukrainer erschoß, die sich in die Städte schleichen wollten, um sich dort etwas Brot zu kaufen.


Beim Lügen traue ich n i e m a n d e m!

Lord Laiken
20.01.2020, 00:28
Rede doch keinen Quatsch. Schaue mal unter "Lend Act" nach. Das sind Berge von Waffen. Deine roten Propagandamärchen kannst du dir sonstwo hin stecken, Junge. Zudem sind die Alliierten sicherlich nicht unsere "Helden", sondern die gleichen Todfeinde wie ihre Helfer und Verbündeten, die Bolschewisten.
Lies selbst:
"As the war progressed, most of the Allied nations proved capable of manufacturing sufficient frontline weapons for their troops, however, this led to a drastic reduction in the production other needed items. Materials from Lend-Lease filled this void in the form of munitions, food, transport aircraft, trucks, and rolling stock. The Red Army, in particular, took advantage of the program and by war's end, approximately two-thirds of its trucks were American-built Dodges and Studebakers. Also, the Soviets received around 2,000 locomotives for supplying its forces at the front."
https://www.thoughtco.com/the-lend-lease-act-2361029

Schlummifix
20.01.2020, 00:33
Der Putin ist für mich ein ganz gemeiner (Massen-)Mörder, mehr nicht.
Natürlich hat Merkel keinerlei Problem, sich mit solch einem zu treffen.
Er sollte einmal über die Massenvergewaltigungen seiner Roten Armee sprechen.
Und über den von Stalin geplanten Angriffskrieg im Westen.

Lord Laiken
20.01.2020, 00:34
Beispiel:

Die Produktion des hoch-berühmten und -gelobten "T34" bei den Sowjets

war bis ins Jahr 1944 derart beschissen, = >Kernschrott, daß sogar die verspottete 3,7 cm Pak der Wehrmacht

immer wieder Durchschüsse durch den ganzen Panzer erzielte - vorne rein, hinten raus -

weil die Bolschwisten und die Sowjetvölker die Stahlherstellung und das Schweißen nicht auf die Reihe bekamen!!!

Wie ich schonmal hier - nach eigener Einschätzung - geschrieben habe - fand ich jetzt bestätigt -

Der samenhafte "T34" war


der am m e i s t e n .v e r n i c h t e t e Panzer des 2.WK!

Die genau so samenhafte MPi Schpagin hat ein Trommelmagazin, das ständig Störungen verursachte - im Gegensatz zu ihrem Vorbild, der finnischen Suomi MPi, bei der das 70 schuß-Tr-Magazin bekannt war für störungsfreie Funktion!

Also erzähl nix von der tollen sowj. Waffentechnik!
---
Tatsächlich war es der beste Panzer bei seinem Erscheinen und er stellte die Deutschen vor große Herausforderungen. Jeder Landser wurde im Kampf gegen Panzer geschult. Auch der Panzer IV war dem T-34 nicht gewachsen und mußte kampfwertgesteigert werden. Auch führte der T-34 zur Entwicklung des Panthers, dessen schräge Panzerung der des T-34 nachempfunden war. Der T-34 war schnell, geländegängig und in Form des T-34/85 mit einer 85 mm Kanone fast schon ein schwerer Panzer. Daß er der meistzerstörte Panzer war, fällt angesichts seiner schieren Anzahl nicht schwer zu glauben. Bei Waffentechnik wird nicht politisiert, das sollte dir eigentlich klar sein.

Myschkin
20.01.2020, 00:36
Im Generalplan Ost, in der Broschüre "Der Untermensch" war ganz genau beschrieben, was die nationalsozialistische Ideologie von uns hält. Wir waren für die Nazis auf einer Ebene mit Tieren, die als Sklaven fungieren oder ausgerottet werden sollen.

Hitler, Himmler, Göring und Goebbels haben den Generalplan Ost mit ihrer eigenhändigen Unterschrift offiziell zum Bestandteil der Politik des Dritten Reichs gemacht.

Lykurg
20.01.2020, 01:02
Lies selbst:
"As the war progressed, most of the Allied nations proved capable of manufacturing sufficient frontline weapons for their troops, however, this led to a drastic reduction in the production other needed items. Materials from Lend-Lease filled this void in the form of munitions, food, transport aircraft, trucks, and rolling stock. The Red Army, in particular, took advantage of the program and by war's end, approximately two-thirds of its trucks were American-built Dodges and Studebakers. Also, the Soviets received around 2,000 locomotives for supplying its forces at the front."
https://www.thoughtco.com/the-lend-lease-act-2361029

Hier ist doch alles aufgelistet, was die Gelddemokraten ihren roten Freunden gegeben haben. Berge (!) von Waffen und Produktionsgütern aller Art.

https://de.wikipedia.org/wiki/Leih-_und_Pachtgesetz

(https://de.wikipedia.org/wiki/Leih-_und_Pachtgesetz)
https://www.politikforen.net/images/misc/quote_icon.png Zitat von Dima https://www.politikforen.net/images/buttons/viewpost-right.png (https://www.politikforen.net/showthread.php?p=10112312#post10112312)

Im Generalplan Ost, in der Broschüre "Der Untermensch" war ganz genau beschrieben, was die nationalsozialistische Ideologie von uns hält. Wir waren für die Nazis auf einer Ebene mit Tieren, die als Sklaven fungieren oder ausgerottet werden sollen.


(https://de.wikipedia.org/wiki/Leih-_und_Pachtgesetz)
Was hast du im Kampf gegen Bolschewisten denn erwartet? Objektive Propaganda? Das rote Verbrecherregime hat ja allein in Russland mind. 40 Millionen Menschen ermordet; weltweit sind der roten Lügenideologie und ihren Verbrecherfunktionären sogar 110 Millionen Menschen zum Opfer gefallen. Das größte Blutbad der bisherigen Geschichte. In Zusammenarbeit mit ihrern Förderern aus den Kreisen der zionistischen Hochfinanz.

https://www.amazon.de/Das-Schwarzbuch-Kommunismus-Unterdr%C3%BCckung-Verbrechen/dp/3492046649

tosh
20.01.2020, 01:14
Mein Gott, ihr seid so einseitig auf der Putinschiene, dass ihr es nicht mal verstehen würdest, wenn er euch nuken würde.
Plötzlich glauben unsere Pussypatrioten als doch, die rote Armee hat Deutschland befreit. :crazy:

Dummerle, Deutschland wurde nicht befreit. Deutschland hat den Krieg verloren, wozu die UDSSR einen wesentlichen Anteil lieferte.
USA + GB verübten hier den Bomben-Holocaust an der Zivilbevölkerung mit der Zerstörung vieler Städte, die schlimmsten denkbaren Kriegsvervrechen. :128:


Also, wenn Putin es in Granit meißeln will, daß der Krieg der roten Armee gegen Deutschland gerechtfertigt gewesen sein soll dann ist das in höchstem Maße deutschfeindlich und trägt zur weiteren Knechtung Deutschlands bei. ...
Dummfug. Deutschland hat die UDSSR überfallen, nicht umgekehrt.


...Wir werden jenen das Maul stopfen, die versuchen, die Geschichte umzuschreiben und die Rolle unserer Väter und Großväter zu schmälern, unserer Helden, die starben, um ihre Heimat und praktisch ganz Europa vor der roten Pest zu schützen...

...Im Nationalsozialismus war das Schlagwort vom «Lebensraum im Osten» die ideologische Legitimation für den Eroberungskrieg gegen Polen und die Sowjetunion...
https://www.gra.ch/bildung/gra-glossar/begriffe/nationalsozialismus/lebensraum/Hans Grimm - Wikiwand
(https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=17&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjn9N2f95DnAhVMZVAKHZA2DSs4ChAWMAZ6BAgJE AE&url=https%3A%2F%2Fwww.wikiwand.com%2Fde%2FHans_Gri mm&usg=AOvVaw0Fn5uGMYTXEoEt7DejH-5o)
Sein Buchtitel „Volk ohne Raum“ wurde das Motto der nationalsozialistischen Expansionspolitik. ...
Grimm war einer der Lieblingsautoren Adolf Hitlers.

tosh
20.01.2020, 01:25
Putin spricht ein gutes Deutsch...allein das zeigt seinen Respekt gegenüber der deutschen Kultur.:dg:
Die Russen haben ca. 1990 die Todeslisten des schlimmsten Konzentrationslagers (Auschwitz) herausgegeben -
deswegen mussten bekanntlich die Todeszahlen für Auschwitz um 2,5 Millionen reduziert werden. :appl:

Wenn Putin nun die ganzen Archive von WKII öffnet um die Geschichte zu revidieren wage ich an die Folgen für die "Auserwählten" garnicht zu denken. :schreck:

Rumpelstilz
20.01.2020, 01:57
Die russische Teilrepublik Tatarstan, in der die knappe Mehrheit aus turkstämmigen Tataren besteht, hat nach Moskau und St. Petersburg den dritthöchsten Lebensstandard im Land.

Ist nicht auch der Grossteil der russischen High-Tech-Rüstungsindustrie in Tatarstan beheimatet?



Deine längst überholten und widerlegten Rassenargumente aus dem 19. Jahrhundert leisten auch einer einfachen kritischen Überprüfung nicht stand.
Über technologische Sprünge in der Geschichte der Menschheit kann man sicher ausgiebig diskutieren, aber ich postuliere einmal, dass gerade in den letzten 50 Jahren es kaum bis gar keine grundlegende neue Erfindungen gegeben hat. Jedenfalls nicht solch entscheidende wie die Dampfmaschine, die Elektrizität, das Flugzeug, die Atombombe, den Halbleiter.

Chinesen und Inder fliegen mit eigenen Raketen auch zum Mars, während die USA trotz Wernher von Braun keineswegs mehr die Führung bei der Raumfahrttechnologie haben. Welches Land nun als erstes eine Rakete mit einer derartigen Flughöhe baute, ist ja heute auch nur noch von geschichtlichem Interesse.

Und um ein Trink- und Abwassersystem zu betreiben. oder ein Elektrizitätswerk, stabiles Internet und Mobilfunk, brauche ich keine genialen Erfinder und ebenso auch keine Hochkulturen wie das Ägypten der Pharaonen. Das zur Basis der technischen Entwicklung. Hier kommen LKWs und PKWs in der Hauptsache aus China und der ganze Elektrokram sowieso. Länder wie Thailand oder Philippinen schrauben aber auch schon ihre eigenen Kfz-Marken zusammen. Das ist auch kein Hexenwerk. Quantenelektrodynamiker braucht man jedenfalls keine dazu. Und selbst die QED ist ja nun nichts Neues mehr.

Und bei der Entwicklung von modernen Waffen scheinen Russen und Chinesen die Nase vorn zu haben. Ansonsten könnten ja USA und Israel selbst solche Waffen einmal vorstellen und ihrem dauernden und schon nervtötendem Geprahle mit ihrer Angriffslust etwas Seriösität verleihen.


Falls du es noch nicht weißt: Seit 2014 herrschen Sanktionen gegen deutsche und europäische Firmen. Sie werden immer mehr aus RUS weggedrängt. Es kommen immer mehr einheimische Firmen auf den Markt.
Um die BRD-Firmen ist es auch nicht schade. Erstens wird der Nachwuchs von den BRD-Unis immer mauer von Jahr zu Jahr, womit sich dann die Frage stellt, wie schnell die Qualität deren Produkte fällt und zweitens sollte man keine Firmen unterstützen, die per "m/w/d" ihre Mitarbeiter einstellen und auch sonst an der gesellschaftspolitischen Unterdrückung in ihrem Land mit beteiligt sind.

In solch einer Firma bräuchte ein fähiger Mitarbeiter ja nur einmal zu äussern, dass er AfD wählt, und schon wird er nicht mehr Abteilungsleiter. Solch einen Kindergarten boykottiert man zu Recht.

Lykurg
20.01.2020, 02:24
Chinesen und Inder fliegen mit eigenen Raketen auch zum Mars, während die USA trotz Wernher von Braun keineswegs mehr die Führung bei der Raumfahrttechnologie haben.

Chinesen und Inder fliegen zum Mars? :haha: Abgesehen davon zeigt die bisherige Geschichte (ohne ein einziges Gegenbeispiel!), dass Hochkulturen ohne weiße Führungskaste zerfallen bis hin zum Komplettkollaps (Mayas, Angkor usw.). Die ganze heutige Technik der Amis und Russen basiert nach wie vor auf gestohlener deutscher Technik, die allerdings kaum oder gar nicht weiterentwickelt worden ist. Zeitgleich zerfallen jetzt schon einst hochentwickelte Regionen in Nordamerika und Europa. Das Niveau sinkt also wieder.

China bekommt ebenfalls nach wie vor pausenlos technologisches Know-How von uns, was ein gewaltiger Fehler ist. Dass wir die nichtweiße Welt mit unserer Industrie aus Geldgier aufbauen, führt dort zur Bevölkerungsexplosion und zu einer unnatürlichen Vermehrung. Außerdem geben wir unsere wichtigsten Machtmittel aus der Hand.

OneDownOne2Go
20.01.2020, 02:31
[...]
USA + GB verübten hier den Bomben-Holocaust an der Zivilbevölkerung mit der Zerstörung vieler Städte, die schlimmsten denkbaren Kriegsvervrechen.

[...]

Blödsinn. Die Verluste unter der Zivilbevölkerung im gesamten Bombemkrieg im Westen kommen selbst dann nicht an die Verluste der Zivilbevölkerung durch die sowjetischen Mordbanden heran, wenn man jeweils die maximale geschätzte Opferzahl nimmt, inklusive 250.000 Toten in Dresden. Die rote Soldateska vernichtete zwischen 1.6 und 1.8 Millionen deutsche Zivilisten alleine bei ihrem Vormarsch ab Ende 1944 auf deutschem Boden, dazu gab es noch mal etwa die gleiche Zahl an Opfern während der brutalen Vertreibung aus dem annektierten Ostdeutschland durch rote Armee, Tschechen, Polen und die ganzen anderen Slawen nach Mai 1945 bis 1949. Also behaupte nicht, der Bombenkrieg sei das schlimmste Kriegsverbrechen gewesen, das an Deutschland verübt worden ist.

Rumpelstilz
20.01.2020, 02:40
Chinesen und Inder fliegen zum Mars? :haha:
Kannst du noch nicht einmal in der Wikipedia nachsehen? https://de.wikipedia.org/wiki/Chronologie_der_Marsmissionen

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/8/8e/MarsmissionenUebersicht.png

Zu Indien: https://de.wikipedia.org/wiki/Mars_Orbiter_Mission

"Der Start der Sonde erfolgte am 5. November 2013 um 9:08 Uhr (UTC) mit einer PSLV-XL-Rakete vom Satish Dhawan Space Centre in Andhra Pradesh. Zunächst schwenkte sie in eine Umlaufbahn um die Erde ein. Am 30. November 2013 verließ sie dann mit einem 22-minütigen Brennen des Haupttriebwerks ihre Umlaufbahn und nahm Kurs auf den Mars. Am 24. September 2014 erreichte sie den Mars schwenkte dort ist dort in eine stark elliptische Umlaufbahn in 500 × 80.000 km Höhe ein. Am 25. September 2014 übertrug die ein erstes Farbfoto der Mars-Atmosphäre, das mit der Mars Color Camera (MCC) aus 8449 km Höhe aufgenommen worden war.

Ein Jahr nach Beginn der Mission, am 24. September 2015, veröffentlichte ISRO einen 120-seitigen „Mars-Atlas“ mit ausgewählten Bildern der Mission."

Die verwendete PSLV-XL-Rakete kannste hier nachschauen: https://de.wikipedia.org/wiki/Polar_Satellite_Launch_Vehicle

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/9e/PSLV_ISRO_India_Launch_Vehicle.JPG/800px-PSLV_ISRO_India_Launch_Vehicle.JPG

Den Rest, auch zu dem misslungenen chinesischen Programm, kannste selber nachschauen. Bin hier nicht der Wikipedia-Bär für Desinteressierte.

Lykurg
20.01.2020, 02:44
Den Rest, auch zu dem misslungenen chinesischen Programm, kannste selber nachschauen. Bin hier nicht der Wikipedia-Bär für Desinteressierte.

Die kommen nicht einmal auf den Mond. Vertraue mir. Höchstens in ihrer Propaganda. Gilt natürlich auch für die Amis und Russen.

autochthon
20.01.2020, 04:39
Die kommen nicht einmal auf den Mond. Vertraue mir. Höchstens in ihrer Propaganda. Gilt natürlich auch für die Amis und Russen.

Die Amis waren bereits da.

Was an der zusammengeklauten Technik liegen könnte und das ihre Haut weiss genug ist.

Dr Mittendrin
20.01.2020, 05:29
[QUOTE]„Wir werden jenen das Maul stopfen, die versuchen, die Geschichte umzuschreiben … und die Rolle unserer Väter und Großväter zu schmälern, unserer Helden, die starben, um ihre Heimat und praktisch die ganze Welt vor der braunen Pest zu schützen“


Na, was sagen nun die ganzen Putinversteher hier.
Ich hab das immer gewußt, der Mann ist so deutschfeindlich wie jeder andere der großen Spieler auf der Welt.

https://www.welt.de/politik/ausland/article205139780/Russland-Putin-will-Dokumente-aus-dem-Zweiten-Weltkrieg-freigeben.html


In einem gewissen Grad ist er deutschfeindlich. Jeder nationaler denkende als Merkel ist das.... Le Pen usw, auch der Brexit schadet der BRD. Stalin reinwaschen gefällt auch Polen nicht. Er tut es um die russische Seele zu befriedigen ( Stalinanhänger )

Dr Mittendrin
20.01.2020, 05:35
Die russische Teilrepublik Tatarstan, in der die knappe Mehrheit aus turkstämmigen Tataren besteht, hat nach Moskau und St. Petersburg den dritthöchsten Lebensstandard im Land.

Deine längst überholten und widerlegten Rassenargumente aus dem 19. Jahrhundert leisten auch einer einfachen kritischen Überprüfung nicht stand.

Kann stimmen da ich öfter in Kasan war.

Dr Mittendrin
20.01.2020, 05:37
Rede doch keinen Quatsch. Schaue mal unter "Lend Act" nach. Das sind Berge von Waffen. Deine roten Propagandamärchen kannst du dir sonstwo hin stecken, Junge. Zudem sind die Alliierten sicherlich nicht unsere "Helden", sondern die gleichen Todfeinde wie ihre Helfer und Verbündeten, die Bolschewisten.



Weil ihnen deutsche und europäische Firmen da alles hinbauen. Ist wie in Aserbaidschan. Erzähle uns jetzt nicht die lustige Geschichte vom Erfindungsreichtum und der Schaffenskraft irgendwelcher Turkvölker aus den Steppen. Wird Zeit, denen die Technologie wieder zu entziehen. Dann vermehren sich sich auch nicht mehr so arg wie derzeit.


Türkvölker haben keine Schaffenskraft.

Dr Mittendrin
20.01.2020, 05:46
Chinesen und Inder fliegen zum Mars? :haha: Abgesehen davon zeigt die bisherige Geschichte (ohne ein einziges Gegenbeispiel!), dass Hochkulturen ohne weiße Führungskaste zerfallen bis hin zum Komplettkollaps (Mayas, Angkor usw.). Die ganze heutige Technik der Amis und Russen basiert nach wie vor auf gestohlener deutscher Technik, die allerdings kaum oder gar nicht weiterentwickelt worden ist. Zeitgleich zerfallen jetzt schon einst hochentwickelte Regionen in Nordamerika und Europa. Das Niveau sinkt also wieder.

China bekommt ebenfalls nach wie vor pausenlos technologisches Know-How von uns, was ein gewaltiger Fehler ist. Dass wir die nichtweiße Welt mit unserer Industrie aus Geldgier aufbauen, führt dort zur Bevölkerungsexplosion und zu einer unnatürlichen Vermehrung. Außerdem geben wir unsere wichtigsten Machtmittel aus der Hand.

:gp: kein grün frei

Chronos
20.01.2020, 10:12
Die kommen nicht einmal auf den Mond. Vertraue mir. Höchstens in ihrer Propaganda. Gilt natürlich auch für die Amis und Russen.
Die Chinesen?

Gut, eine bemannte Mondlandung haben sie bisher noch nicht geschafft, ist aber in Planung und wird in absehbarer Zeit sicher auch durchgeführt werden.

Aber die Landung einer Sonde auf der Rückseite des Mondes war schon eine herausragende Leistung, die bisher sonst noch keine Raumfahrtnation geschafft hat.

Wie clever das ablief, sieht man an der zunächst erfolgten Platzierung eines Mond-Orbitalsatelliten, der als Relais für den Datentransfer während der Landung der Sonde fungierte. Eine wirklich repektable Leistung.

Deniz Tyson
20.01.2020, 10:27
Die russische Teilrepublik Tatarstan, in der die knappe Mehrheit aus turkstämmigen Tataren besteht, hat nach Moskau und St. Petersburg den dritthöchsten Lebensstandard im Land.

Deine längst überholten und widerlegten Rassenargumente aus dem 19. Jahrhundert leisten auch einer einfachen kritischen Überprüfung nicht stand.

Bravo Dima! Tengris Fluch über diese nordischen Hinterwäldler.

Möge der ewige Himmel uns einheimischen Turkvölker der Steppe beschützen.


https://www.youtube.com/watch?v=PpSj5CWntcs

Götz
20.01.2020, 10:38
Na, was sagen nun die ganzen Putinversteher hier.
Ich hab das immer gewußt, der Mann ist so deutschfeindlich wie jeder andere der großen Spieler auf der Welt.

https://www.welt.de/politik/ausland/article205139780/Russland-Putin-will-Dokumente-aus-dem-Zweiten-Weltkrieg-freigeben.html


(...)Zugleich kritisierte der Kremlchef einmal mehr eine Resolution des Europaparlaments, die der Sowjetunion eine Teilschuld am Zweiten Weltkrieg gibt. (...)

Die historisch erwiesene Mitverursachung der Sowjetunion des 2. Weltkriegs (und damit implizit wohl auch des Aufstiegs der Nazis) zu leugnen, ist ein klar deutschfeindlicher Akt.


ps
Bislang vermisse ich allerdings eine Resolution des EUropaparlamts die den USA (, Großbritannien, Frankreich und Polen)
eine Teilschuld am 2. Weltkrieg gibt, was wahrscheinlich nicht am Mangel an Beweisen liegt.

Maitre
20.01.2020, 10:38
Tatsächlich war es der beste Panzer bei seinem Erscheinen und er stellte die Deutschen vor große Herausforderungen. Jeder Landser wurde im Kampf gegen Panzer geschult. Auch der Panzer IV war dem T-34 nicht gewachsen und mußte kampfwertgesteigert werden. Auch führte der T-34 zur Entwicklung des Panthers, dessen schräge Panzerung der des T-34 nachempfunden war. Der T-34 war schnell, geländegängig und in Form des T-34/85 mit einer 85 mm Kanone fast schon ein schwerer Panzer. Daß er der meistzerstörte Panzer war, fällt angesichts seiner schieren Anzahl nicht schwer zu glauben. Bei Waffentechnik wird nicht politisiert, das sollte dir eigentlich klar sein.

Der beste Panzer war er definitiv nicht. Das wussten auch die Russen selbst. Die haben 1940 zwei deutsche Panzer III (Ausführung unbekannt, womöglich G) zur Erprobung erhalten. Den hielten sieanschließend für den besten Panzer, weshalb der T-34 fast aus der Produktion geflogen wäre, wäre da nicht der Kriegsausbruch gewesen. Die Erkenntnisse aus dieser Erprobung flossen in den leichten Panzer T-50 ein, der wie eine Mischung aus Pz-III und T-34 daherkam. Für den T-34 sollte es den T-34M geben, mit geändertem Laufwerk mit der überlegenen Drehstabfederung (Wie im KW und Pz-III), Dreimannturm und Kommandantenkuppel. Der T-34/76 machte seine Besatzungen bei geschlossenen Luken "blind und taub wie neugeborene Katzen" (Originalzitat eines sowjetischen Panzermannes). Das löste sich erst mit dem T-34/85.

Nicht Sicher
20.01.2020, 10:47
Was hast du im Kampf gegen Bolschewisten denn erwartet? Objektive Propaganda? Das rote Verbrecherregime hat ja allein in Russland mind. 40 Millionen Menschen ermordet ...


Nein, das kann man natürlich nicht erwarten. Nach genau diesem Arbeitsmotto ziehen Gestalten wie du dann auch ihre Zahlen aus dem Arsch. Hier Millionen, da Millionen usw.

Dass du dir so ein Eigentor schießt, zeigt anschaulich deine überlegene arische Intelligenz auf.



C. Die ganze heutige Technik der Amis und Russen basiert nach wie vor auf gestohlener deutscher Technik, die allerdings kaum oder gar nicht weiterentwickelt worden ist.
.

Stimmt, zwischen dem primitiven Antrieb der A4 und einem RD-170 von Gluschko gibt es kaum bis gar keine Entwicklung. Um das zu sehen, muss man natürlich ein Fachmann wie du sein. Und beim Rest sieht es genauso aus.

Lord Laiken
20.01.2020, 11:01
Hier ist doch alles aufgelistet, was die Gelddemokraten ihren roten Freunden gegeben haben. Berge (!) von Waffen und Produktionsgütern aller Art.

https://de.wikipedia.org/wiki/Leih-_und_Pachtgesetz
Ja, jede Menge. 7000 Panzer, 200.000 LKW.
Dort steht auch:
"Der größte Teil der Lieferung kam aber nicht in Form von Waffen, sondern in Form von Nahrungsmitteln, Rohstoffen, Maschinen und Industrieausrüstungen."

Außerdem erhielten die Briten ja im Geldwert das Dreifache.

Lord Laiken
20.01.2020, 11:08
Der beste Panzer war er definitiv nicht. Das wussten auch die Russen selbst. Die haben 1940 zwei deutsche Panzer III (Ausführung unbekannt, womöglich G) zur Erprobung erhalten. Den hielten sieanschließend für den besten Panzer, weshalb der T-34 fast aus der Produktion geflogen wäre, wäre da nicht der Kriegsausbruch gewesen. Die Erkenntnisse aus dieser Erprobung flossen in den leichten Panzer T-50 ein, der wie eine Mischung aus Pz-III und T-34 daherkam. Für den T-34 sollte es den T-34M geben, mit geändertem Laufwerk mit der überlegenen Drehstabfederung (Wie im KW und Pz-III), Dreimannturm und Kommandantenkuppel. Der T-34/76 machte seine Besatzungen bei geschlossenen Luken "blind und taub wie neugeborene Katzen" (Originalzitat eines sowjetischen Panzermannes). Das löste sich erst mit dem T-34/85.
Panzer III und T-34, der 1941 kam, sind nicht vergleichbar. Es war nahezu unmöglich für einen Panzer III, den T-34 zu zerstören. Das gleiche Problem hatten die Deutschen bei den britischen Matildapanzern, die kaum zu knacken waren. Es half aber die 8,8 cm Flak.

derNeue
20.01.2020, 11:31
Na, was sagen nun die ganzen Putinversteher hier.
Ich hab das immer gewußt, der Mann ist so deutschfeindlich wie jeder andere der großen Spieler auf der Welt.

https://www.welt.de/politik/ausland/article205139780/Russland-Putin-will-Dokumente-aus-dem-Zweiten-Weltkrieg-freigeben.html

Wie kannst Du erwarten, daß ein Putin keine frisierte Sicht auf die jüngste Geschichte haben soll?
Das ist doch selbstverständlich, die hat bisher jeder russische Präsident seit Stalin gehabt. Die eigenen Verbrechen reinzuwaschen ist für alle Staaten schon immer selbstverständlich gewesen, außer für die Deutschen.
Selbst wenn Putin es besser weiß (was sicher der Fall ist), kann er gar nicht anders, als öffentlich sich so zu äußern.
Diese Äußrungen richten sich aktuell gegen Polen und die USA, die versuchen, sich selber noch ein Stückchen weiter weißzuwaschen als bisher. Nicht gegen Deutschland, weil wir ja bekanntlich weiterhin alle Sünden der Welt auf uns laden und tragen. Noch haben wir leider keinen AFD Kanzler, der daran etwas ändern würde.

Insofern: Ist Dir nicht bekannt, daß sämtliche Äußerungen über den WK2 von Staatschefs, deren Staaten an diesem Krieg beteiligt waren, grundsätzlich und immer als Propaganda einzustufen sind? Es gab mal ein paar Auflösungversuche gegen diese Propaganda direkt nach der Wende, die wurden aber aus Eigeninteresse der Siegerstaaten schnell wieder in die Tonne getreten.

Trotzdem schätze ich Putin natürlich, wegen seiner Politik, de er heute und aktuell macht. Da reicht ihm so schnell keiner das Wasser.

KatII
20.01.2020, 11:56
Also, wenn Putin es in Granit meißeln will, daß der Krieg der roten Armee gegen Deutschland gerechtfertigt gewesen sein soll dann ist das in höchstem Maße deutschfeindlich und trägt zur weiteren Knechtung Deutschlands bei.

Der Strang kann geschlossen werden, Verbohrtheit der toitschen Patrioten mal wieder bewiesen.


Der Duktus der Sowjets und des heutigen Russlands war immer der von der Befreiung vom Faschismus. Niemals hat man das deutsche Volk dafür verhaftet. Die Leseart ist die, dass Europa vom kapitalisischen Faschismus befallen war und von diesem geheilt werden musste.

Klopperhorst
20.01.2020, 11:58
Na, was sagen nun die ganzen Putinversteher hier.
Ich hab das immer gewußt, der Mann ist so deutschfeindlich wie jeder andere der großen Spieler auf der Welt.

https://www.welt.de/politik/ausland/article205139780/Russland-Putin-will-Dokumente-aus-dem-Zweiten-Weltkrieg-freigeben.html

Der Mann ist ein russischer Patriot und redet entsprechend.
Was ist daran verwerflich?

Niemand fordert, dass Putin Deutschland lieben soll oder die deutsche Geschichte im Sinne deutscher Patrioten beurteilen.

Abgesehen davon gehts wohl darum, russische Erde erneut vor ausl. Invasoren zu verteidigen.

---

Nicht Sicher
20.01.2020, 12:07
Der Mann ist ein russischer Patriot und redet entsprechend.
Was ist daran verwerflich?

Niemand fordert, dass Putin Deutschland lieben soll oder die deutsche Geschichte im Sinne deutscher Patrioten beurteilen.

---

Äh, doch, genau das erwarten Gestalten wie Lykurg und Co. Genau das und noch viel mehr. Wenn der russische Untermensch seine eigene Geschichte beurteilen will, muss er erst beim Herrenmenschen um Erlaubnis fragen. Danach fragen, wie diese ausgesehen hat. Der Onkel Herrenmensch erklärt es ihm dann ganz lieb, nur mit den besten Absichten.

Die Aufregung über Putin und Co. entspringt ja genau dieser Vorstellung, der Putin nicht entspricht und damit schon automatisch deutschenfeindlich sei. Weil er sich nicht unterwirft. Da ist NULL Unterschied zur Mentalität der Angelsachsen und daher ist es auch kein Zufall, dass in der BRD so viele so wunderbar auf die "Am westlichen Wesen soll die Welt genesen"-Schiene umgestiegen sind, die in die gleiche Richtung geht.

Blackbyrd
20.01.2020, 12:08
Der Mann ist ein russischer Patriot und redet entsprechend.
Was ist daran verwerflich?

Niemand fordert, dass Putin Deutschland lieben soll oder die deutsche Geschichte im Sinne deutscher Patrioten beurteilen.

---

Verwerflich ist das z.Zt. nicht, was Hr. Putin da so von sich gibt. Wenn es im Land nicht so läuft wie erhofft, dann müssen halt so nach russischer Art militärische "Erfolge" herhalten. Es gibt aber auch Wiederspruch von einem ehemaligen Bündnispartner.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-12/wladimir-putin-polen-russland-botschafter-antisemitismus-hitler

Interessant ist dieser Satz aus dem Artikel:


"Wir sind bereit, Russlands Diplomaten die historische Wahrheit so lange wie nötig zu erklären.."

Klopperhorst
20.01.2020, 12:09
Äh, doch, genau das erwarten Gestalten wie Lykurg und Co. Genau das und noch viel mehr. Wenn der russische Untermensch seine eigene Geschichte beurteilen will, muss er erst beim Herrenmenschen um Erlaubnis fragen. Danach fragen, wie diese ausgesehen hat. Der Onkel Herrenmensch erklärt es ihm dann ganz lieb, nur mit den besten Absichten.
...

Aus russischer Sicht war das Eindringen der Wehrmacht ein Überfall, der jeden russischen Patrioten natürlich erzürnen muss, genauso wie das Eindringen der Roten Armee jeden echten Deutschen erzürnen muss, insbesondere vor dem Hintergrund der verlorenen Ostgebiete.

Diese Sichtweise hat nichts mit normaler Völkerverständigung zu tun. Die Geschichte ist geschehen, es gilt heute die Gegenwart und Zukunft zu bestimmen.
Zwischen Völkern kann es keine Freundschaft oder gar Liebe geben, aber gemeinsame Interessen. Die gilt es zu verfolgen.

---

Eridani
20.01.2020, 12:15
Putin spricht ein gutes Deutsch...allein das zeigt seinen Respekt gegenüber der deutschen Kultur.:dg:

Einige Nutzer hier haben einfach nur Vorurteile, die ihrer geringen, allgemeinen Bildung entsprechen.

Hier muss getrennt werden zwischen heute und der Vergangenheit. Putin ist nicht deutschfeinlich - im Gegenteil.



„Ich bin kein Anhänger dessen, dass alle Generationen der Deutschen gezwungen werden, sich Asche aufs Haupt zu streuen und sich zu geißeln wegen der furchtbaren Vergangenheit, die ihr Land, ganz Europa und die ganze Welt erlitten hat“


https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSEdHtoNdk92a0kBPuj4Isu3hcDTpKNE by7bqJli0V7WUi0qjkm
Wladimir Putin (65)



Im Gegensatz zu Israel und dem ZRdJD, die Deutschland in ewiger Verdammnis halten wollen - ist Putin bereit, einen Schlußstrich zu ziehen!

tosh
20.01.2020, 12:35
Wie kannst Du erwarten, daß ein Putin keine frisierte Sicht auf die jüngste Geschichte haben soll?
....
Wer 2fel an den folgenden Wikipedia-Opferzahlen hat sollte endlich Wikipedia umschreiben:

Opfer unter der Zivilbevölkerung:
Deutschland: 1.170.000*

...Die schweren Luftangriffe auf Dresden (https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Dresden) vom 13. bis 15. Februar 1945 töteten etwa 25.000 Menschen** und sind bis heute Gegenstand kontroverser Betrachtungen zwischen militärischer Notwendigkeit oder Bruch des damaligen Kriegsvölkerrechts (https://de.wikipedia.org/wiki/Kriegsv%C3%B6lkerrecht). Zur selben Zeit wurden bis Ende März 1945 auch kleinere Städte wie Pforzheim (https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriff_auf_Pforzheim_am_23._Februar_1945), Swinemünde (https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriff_auf_Swinem%C3%BCnde), Würzburg (https://de.wikipedia.org/wiki/Bombenangriff_auf_W%C3%BCrzburg_am_16._M%C3%A4rz_1 945), Hanau (https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriff_auf_Hanau_am_19._M%C3%A4rz_1945), Hildesheim (https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Hildesheim) und Paderborn (https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Paderborn) noch großflächig zerstört.
Im Bombenkrieg starben rund 600.000 Deutsche...*

Opfer unter der Zivilbevölkerung:
Sowjetunion: 14.000.000***

...Während der Leningrader Blockade (https://de.wikipedia.org/wiki/Leningrader_Blockade) verhungerten mehr als eine Million Menschen...

https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Weltkrieg

*Wieviel Deutsche Zivilisten starben nach Abzug der Bomben-Holocaust-Opfer demnach durch russische Unmenschen?

***Wieviele davon starben durch korrekte deutsche Soldaten?

**Dresden war durch Flüchtlinge aus den Ostgebieten überfüllt. Die Opferzahlen schwanken selbst bei den Siegern:
Aufgabenformular Standardillustrierende Aufgaben ...
(https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=11&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwiFjoakjZLnAhVIOBoKHVO3BfU4ChAWMAB6BAgBE AE&url=https%3A%2F%2Fbildungsserver.berlin-brandenburg.de%2Ffileadmin%2Fbbb%2Frlp-online%2FTeil_C%2FGeschichte%2FAufgaben%2FGeschich te_Analysieren_Darstellung_ueber_Vergangenheit_ana lysieren_G.docx&usg=AOvVaw1hyDPOsrKmQNZJnvq6iNFL)Das britische Schulbuch nennt als Opferzahl bei dem Angriff auf Dresden im Februar 1945 insgesamt 135 000 Menschen.

...

Erik der Rote
20.01.2020, 12:35
Also, wenn Putin es in Granit meißeln will, daß der Krieg der roten Armee gegen Deutschland gerechtfertigt gewesen sein soll dann ist das in höchstem Maße deutschfeindlich und trägt zur weiteren Knechtung Deutschlands bei.

Der Strang kann geschlossen werden, Verbohrtheit der toitschen Patrioten mal wieder bewiesen.

du machtst einen Strang auf und willst nach 4 Post das er wieder geschlossen wird weil nicht alle deiner Meinung sind :D

das nenne ich mal Forums affin :D

Götz
20.01.2020, 12:44
Einige Nutzer hier haben einfach nur Vorurteile, die ihrer geringen, allgemeinen Bildung entsprechen.

Hier muss getrennt werden zwischen heute und der Vergangenheit. Putin ist nicht deutschfeinlich - im Gegenteil.



Im Gegensatz zu Israel und dem ZRdJD, die Deutschland in ewiger Verdammnis halten wollen - ist Putin bereit, einen Schlußstrich zu ziehen!

Er hat also noch keinen Schlußstrich gezogen.

Unter welchen Bedingungen , bzw zu was für einen Preis würde er einen Schlußstrich ziehen ?


https://www.welt.de/politik/ausland/article205139780/Russland-Putin-will-Dokumente-aus-dem-Zweiten-Weltkrieg-freigeben.html
(...)Er lobte bei dem Gedenken in St. Petersburg auch den Staat Israel, der die Erinnerung an den Holocaust – den Völkermord an den Juden – hochhalte.

Putin wird am Donnerstag in Jerusalem beim Holocaust-Gedenken in Yad Vashem eine Rede halten.(...)



Das sieht nicht nach einer ehrlichen Bereitschaft aus einen Schlußstrich zu ziehen.

nurmalso2.0
20.01.2020, 12:59
Na, was sagen nun die ganzen Putinversteher hier.
Ich hab das immer gewußt, der Mann ist so deutschfeindlich wie jeder andere der großen Spieler auf der Welt.

https://www.welt.de/politik/ausland/article205139780/Russland-Putin-will-Dokumente-aus-dem-Zweiten-Weltkrieg-freigeben.html

Mein zweiter Vorname ist Vorsicht, bei dir offensichtlich auch. Putin ist wie jeder andere Berufspolitiker mit Vorsicht zu "genießen", bei einem ehemaligen KGB-Iwan doppelt. Ich hatte in einem anderen Strang schon darauf verwiesen.


Ich trau dem Putin nicht.

"Wir werden jenen das Maul stopfen, die versuchen, die Geschichte umzuschreiben (...) und die Rolle unserer Väter und Großväter zu schmälern, unserer Helden, die starben, um ihre Heimat und praktisch die ganze Welt vor der braunen Pest zu schützen", sagte Putin der staatlichen Nachrichtenagentur Tass zufolge. Einige Funktionäre im Ausland könnten ihr "Schandmaul" nicht halten, so der Präsident. Sie würden die Rolle der ehemaligen Sowjetunion (https://www.zeit.de/thema/sowjetunion) bei der Befreiung vom Hitlerfaschismus in Frage stellen.
....
Unter anderem hatte Putin den polnischen Botschafter in Berlin der Jahre 1933 bis 1939, Józef Lipski, als "antisemitisches Schwein" bezeichnet.
...
Putin will Rede in Yad Vashem halten

Am 9. Mai feiert Russland (https://www.zeit.de/thema/russland) in Moskau den 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges und den Sieg der Sowjetunion mit einer großen Militärparade. Zum Jahrestag soll es zudem eine Einmalzahlung von 75.000 Rubel (rund 1.100 Euro) für alle Veteranen geben, kündigte Putin an. Bei dem Gedenken in St. Petersburg lobte er auch den Staat Israel, der die Erinnerung an den Holocaust – den Völkermord an den Juden – hochhalte.


Russlands Präsident wird am Donnerstag auch beim Holocaust-Gedenken in der Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem eine Rede halten. Bei seinem Besuch in der israelischen Hauptstadt will er zudem ein Denkmal für die Leningrader Blockade im Sacher-Park einweihen. Die 900 Tage lange Blockade gilt als eines der schwersten Verbrechen gegen die Menschlichkeit der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-01/wladimir-putin-russland-veroeffentlichung-dokumente-zweiter-weltkrieg

Widder58
20.01.2020, 13:07
Verwerflich ist das z.Zt. nicht, was Hr. Putin da so von sich gibt. Wenn es im Land nicht so läuft wie erhofft, dann müssen halt so nach russischer Art militärische "Erfolge" herhalten. Es gibt aber auch Wiederspruch von einem ehemaligen Bündnispartner.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-12/wladimir-putin-polen-russland-botschafter-antisemitismus-hitler

Interessant ist dieser Satz aus dem Artikel:


"Wir sind bereit, Russlands Diplomaten die historische Wahrheit so lange wie nötig zu erklären.."

Die historische Wahrheit ist, dass die Polen Kriegstreiber waren.

cornjung
20.01.2020, 13:08
Mein zweiter Vorname ist Vorsicht, bei dir offensichtlich auch. Putin ist wie jeder andere Berufspolitiker mit Vorsicht zu "genießen", bei einem ehemaligen KGB-Iwan doppelt. Ich hatte in einem anderen Strang schon darauf verwiesen.
Putin ist ein Duchgreifer und Macho, der zudem Klartext redet, und klare Ansagen macht. Er ist keine adipöse, fette und unsprtliche Lusche, die nur auf vorgefertigte Fragen antwortet, Fingernägel kaut oder auf kleinen Jungs steht. Kein Wunder, dass ihn Schwule und Schwuchteln wie CDU-Altmaier, deren Sultan in Rom in Frauenkleidern rum tuntet, hassen. Wir bräuchten auch einen Putin, der deutsche Interssen vertritt, und nicht die Israels oder der USA.

Die historische Wahrheit ist, dass die Polen Kriegstreiber waren.
Richtig. Deutschland hat sich nur präventiv verteidigt.

Widder58
20.01.2020, 13:09
Er hat also noch keinen Schlußstrich gezogen.

Unter welchen Bedingungen , bzw zu was für einen Preis würde er einen Schlußstrich ziehen ?


https://www.welt.de/politik/ausland/article205139780/Russland-Putin-will-Dokumente-aus-dem-Zweiten-Weltkrieg-freigeben.html
(...)Er lobte bei dem Gedenken in St. Petersburg auch den Staat Israel, der die Erinnerung an den Holocaust – den Völkermord an den Juden – hochhalte.

Putin wird am Donnerstag in Jerusalem beim Holocaust-Gedenken in Yad Vashem eine Rede halten.(...)



Das sieht nicht nach einer ehrlichen Bereitschaft aus einen Schlußstrich zu ziehen.

Da es weder einen Staat Israel im Sinne des Staatsrechts, noch ein Volk der Juden im Sinne des Völkerrechts gibt, kann der Satz nur als reine Floskel betrachtet werden.

nurmalso2.0
20.01.2020, 13:23
Putin ist ein Duchgreifer und Macho, der zudem Klartext redet, und klare Ansagen macht. Er ist keine adipöse, fette und unsprtliche Lusche, die nur auf vorgefertigte Fragen antwortet, Fingernägel kaut oder auf kleinen Jungs steht. Kein Wunder, dass ihn Schwule und Schwuchteln, deren Sultan in Rom in Frauenkleidern rum tuntet, hassen. Wir bräuchten auch einen Putin, der deutsche Interssen vertritt, und nicht die Israels oder der USA.

Richtig. Deutschland hat sich nur präventiv verteidigt.

Schön und gut, aber was sind heute "deutsche Interessen"???

cornjung
20.01.2020, 13:26
Schön und gut, aber was sind heute "deutsche Interessen"???
Politik, die Deutschen und Deutschland nutzt, und nicht dem Ausland, Ausländern, Israel oder den USA.

Schwabenpower
20.01.2020, 13:26
Die historische Wahrheit ist, dass die Polen Kriegstreiber waren.
Ja, aber angestachelt von Froschfressern und Inselaffen

Apart
20.01.2020, 13:28
Mein zweiter Vorname ist Vorsicht, bei dir offensichtlich auch. Putin ist wie jeder andere Berufspolitiker mit Vorsicht zu "genießen", bei einem ehemaligen KGB-Iwan doppelt. Ich hatte in einem anderen Strang schon darauf verwiesen.


Wie soll Frieden sein, wenn die heutigen Politiker der damals wichtigsten Kriegsnationen sich so einseitig und verlogen artikulieren, abgesehen vom Gossenjargon ?
Wie soll man sich aus den Klauen der Dollarsekte befreien, wenn man damit weitermacht, womit man im Mai 45 (vordergründig) aufhörte, nämlich das Herz Europas blutend zu treten ?

Wenn ein Putin das Verbrechtertum der Sowjetunion und die großen Sympathien der Sowjetbevölkerung für die deutschen Befreier ignoriert, dann ist er kein Staatsmann für mich, sondern das selbe primitive Großmaul wie wir es auf der anderen Atlantikseite haben.

Warum hat man denn in der Sowjetunion bis in die 70er Jahre hinein keine besonderen Siegesfeiern veranstaltet oder großspurige Gedenkfeiern für die Leningrader Belagerung ?
Weil noch zuviele Menschen lebten, die zuviel über die Sowjetunion wußten.

nurmalso2.0
20.01.2020, 13:35
Politik, die Deutschen und Deutschland nutzt, und nicht dem Ausland, Ausländern, Israel oder den USA.

Über 50% der Gesellschaft (ich vermeide die Bezeichnung Deutsche) gehört zur Sonne geschossen und der Rest wählt bis auf vielleicht 5% tatsächlich denkende Deutsche die Partei (Mutti) die ihre Interessen vertritt. Deutschland wie "wir" es uns vorstellen und wünschen existiert nicht und wird niemals mehr existieren. Ist leider so.

Klopperhorst
20.01.2020, 13:36
Wie soll Frieden sein, wenn die heutigen Politiker der damals wichtigsten Kriegsnationen sich so einseitig und verlogen artikulieren, abgesehen vom Gossenjargon ?
Wie soll man sich aus den Klauen der Dollarsekte befreien, wenn man damit weitermacht, womit man im Mai 45 (vordergründig) aufhörte, nämlich das Herz Europas blutend zu treten ?
...

Niemand tritt das Herz Europas, außer die Restdeutschen selbst. Putin fordert von Deutschen kein eunuchenhaftes Verhalten, Aufgabe ihrer Währung, öffnen ihrer Grenzen, Vernichtung von Nationalstolz, wie die BRD-Politiker es seit Jahrzehnten tun.

---

cornjung
20.01.2020, 13:40
Über 50% der Gesellschaft (ich vermeide die Bezeichnung Deutsche) gehört zur Sonne geschossen und der Rest wählt bis auf vielleicht 5% tatsächlich denkende Deutsche die Partei (Mutti) die ihre Interessen vertritt.
Ok, hast recht. Alle wählen die, von denen sie glauben, sie vertreten ihre Interssen, selbst wenn sie glauben, die Kriege der USA wäre in ihrem Intersse, die Interssen der Juden und der USA wären die Ihrigen. Und Sanktionen genen China, Irak, Iran, Russland und zig Andere würden ihnen nutzen.

Esreicht!
20.01.2020, 13:42
Schön und gut, aber was sind heute "deutsche Interessen"???

Zum Beispiel den Offizial-Holocaust aufrechtzuerhalten, weshalb Steinmeier auch zum 75jährigen Holo-Gedenktag anreist und mit Lustgewinn den Punching-Ball spielt!

Als Putin den deutschen Angriffskrieg gegen die Polen relativierte, schrie am lautesten ein deutscher Botschafter dagegen! Und ja, würde Putin aufgrund seiner Archiv-Einsichten nach 39 den Holo relativieren, hätten vor allem BRD-Politiker und deren assoziierte Einheitsmedien Schaum vor ihren antideutschen Fressen!

kd

nurmalso2.0
20.01.2020, 13:47
Zum Beispiel den Offizial-Holocaust aufrechtzuerhalten, weshalb Steinmeier auch zum 75jährigen Holo-Gedenktag anreist und mit Lustgewinn den Punching-Ball spielt!

Als Putin den deutschen Angriffskrieg gegen die Polen relativierte, schrie am lautesten ein deutscher Botschafter dagegen! Und ja, würde Putin aufgrund seiner Archiv-Einsichten nach 39 den Holo relativieren, hätten vor allem BRD-Politiker und deren assoziierte Einheitsmedien Schaum vor ihren antideutschen Fressen!

kd

Siehe Beitrag #115, genau das Gegenteil vertritt Putin und wird passieren. Der weiß ganz genau warum er gewisse Archive öffnet:


Putin will Rede in Yad Vashem halten

Am 9. Mai feiert Russland (https://www.zeit.de/thema/russland) in Moskau den 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges und den Sieg der Sowjetunion mit einer großen Militärparade. Zum Jahrestag soll es zudem eine Einmalzahlung von 75.000 Rubel (rund 1.100 Euro) für alle Veteranen geben, kündigte Putin an. Bei dem Gedenken in St. Petersburg lobte er auch den Staat Israel, der die Erinnerung an den Holocaust – den Völkermord an den Juden – hochhalte.


Russlands Präsident wird am Donnerstag auch beim Holocaust-Gedenken in der Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem eine Rede halten. Bei seinem Besuch in der israelischen Hauptstadt will er zudem ein Denkmal für die Leningrader Blockade im Sacher-Park einweihen. Die 900 Tage lange Blockade gilt als eines der schwersten Verbrechen gegen die Menschlichkeit der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg.

tosh
20.01.2020, 14:29
Er hat also noch keinen Schlußstrich gezogen.

Unter welchen Bedingungen , bzw zu was für einen Preis würde er einen Schlußstrich ziehen ?

https://www.welt.de/politik/ausland/article205139780/Russland-Putin-will-Dokumente-aus-dem-Zweiten-Weltkrieg-freigeben.html
(...)Er lobte bei dem Gedenken in St. Petersburg auch den Staat Israel, der die Erinnerung an den Holocaust – den Völkermord an den Juden – hochhalte.

Putin wird am Donnerstag in Jerusalem beim Holocaust-Gedenken in Yad Vashem eine Rede halten.(...)

Das sieht nicht nach einer ehrlichen Bereitschaft aus einen Schlußstrich zu ziehen.
Warte mal ab, was durch Öffnen der russischen Archive an weiteren Todeslisten von KZs ans Tageslicht kommt.
Zur erinnerung:
Für Auschwitz wurden die Zahlen nach Veröffentlichung der Todeslisten durch Russland bekanntlich um 2,5 Millionen Opfer reduziert.


Zum Beispiel den Offizial-Holocaust aufrechtzuerhalten, weshalb Steinmeier auch zum 75jährigen Holo-Gedenktag anreist und mit Lustgewinn den Punching-Ball spielt!

Als Putin den deutschen Angriffskrieg gegen die Polen relativierte, schrie am lautesten ein deutscher Botschafter dagegen! Und ja, würde Putin aufgrund seiner Archiv-Einsichten nach 39 den Holo relativieren, hätten vor allem BRD-Politiker und deren assoziierte Einheitsmedien Schaum vor ihren antideutschen Fressen!

kd
Denke nicht so Schlimmes, Deutschland könnte gar seine Daseinsberechtigung lt. Merkel verlieren. https://www.politikforen.net/images/smilies/erschrecken.gif
http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2007/nr2-vom-1512007/angela-merkel-eine-neokonservative-als-praesidentin-der-europaeischen-union/

Huch: Auch die Holocaust-Industrie wäre gefährdet (Buch des Juden Finkelstein).

tosh
20.01.2020, 14:38
Wie soll Frieden sein, wenn die heutigen Politiker der damals wichtigsten Kriegsnationen sich so einseitig und verlogen artikulieren, abgesehen vom Gossenjargon ?
Wie soll man sich aus den Klauen der Dollarsekte befreien, wenn man damit weitermacht, womit man im Mai 45 (vordergründig) aufhörte, nämlich das Herz Europas blutend zu treten ? ...

Warum hat man denn in der Sowjetunion bis in die 70er Jahre hinein keine besonderen Siegesfeiern veranstaltet oder großspurige Gedenkfeiern für die Leningrader Belagerung ?
Weil noch zuviele Menschen lebten, die zuviel über die Sowjetunion wußten.
Eben, die wußten dass es in WKII 14 Millionen zivile Opfer in der Sowjetunion gab, dazu 13 Millionen Soldaten. Der Schock saß zu tief.

Opfer unter der Zivilbevölkerung:
Deutschland: 1.170.000*

...Die schweren Luftangriffe auf Dresden (https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Dresden) vom 13. bis 15. Februar 1945 töteten etwa 25.000 Menschen** und sind bis heute Gegenstand kontroverser Betrachtungen zwischen militärischer Notwendigkeit oder Bruch des damaligen Kriegsvölkerrechts (https://de.wikipedia.org/wiki/Kriegsv%C3%B6lkerrecht). Zur selben Zeit wurden bis Ende März 1945 auch kleinere Städte wie Pforzheim (https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriff_auf_Pforzheim_am_23._Februar_1945), Swinemünde (https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriff_auf_Swinem%C3%BCnde), Würzburg (https://de.wikipedia.org/wiki/Bombenangriff_auf_W%C3%BCrzburg_am_16._M%C3%A4rz_1 945), Hanau (https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriff_auf_Hanau_am_19._M%C3%A4rz_1945), Hildesheim (https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Hildesheim) und Paderborn (https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Paderborn) noch großflächig zerstört.
Im Bombenkrieg starben rund 600.000 Deutsche...*

Opfer unter der Zivilbevölkerung:
Sowjetunion: 14.000.000***

...Während der Leningrader Blockade (https://de.wikipedia.org/wiki/Leningrader_Blockade) verhungerten mehr als eine Million Menschen...

https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Weltkrieg

*Wieviel Deutsche Zivilisten starben nach Abzug der Bomben-Holocaust-Opfer demnach durch russische Unmenschen?

***Wieviele davon starben durch die korrekten deutschen Soldaten?

**Dresden war durch Flüchtlinge aus den Ostgebieten überfüllt. Die Opferzahlen schwanken selbst bei den Siegern:
Aufgabenformular Standardillustrierende Aufgaben ...
(https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=11&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwiFjoakjZLnAhVIOBoKHVO3BfU4ChAWMAB6BAgBE AE&url=https%3A%2F%2Fbildungsserver.berlin-brandenburg.de%2Ffileadmin%2Fbbb%2Frlp-online%2FTeil_C%2FGeschichte%2FAufgaben%2FGeschich te_Analysieren_Darstellung_ueber_Vergangenheit_ana lysieren_G.docx&usg=AOvVaw1hyDPOsrKmQNZJnvq6iNFL)...Das britische Schulbuch nennt als Opferzahl bei dem Angriff auf Dresden im Februar 1945 insgesamt 135 000 Menschen. ...


Wer Zweifel an den Wikipedia-Opferzahlen hat ist berufen endlich Wikipedia umschreiben.
...

Götz
20.01.2020, 14:47
Warte mal ab, was durch Öffnen der russischen Archive an weiteren Todeslisten von KZs ans Tageslicht kommt.

Putin wurmt es wohl, daß die Sowjetunion bzw deren Rechtsnachfolger Russland den K(r)ampf um "jüdische Köpfe und Deutungshoheiten"
gegen die USA (und Großbritannien) verloren hat, er ist offenbar noch nicht bereit diese Niederlage anzuerkennen und sucht eine weitere
Runde, die Rechnung dafür wird wohl dem Michel zugeschoben werden.....

schastar
20.01.2020, 14:48
Mein Gott, ihr seid so einseitig auf der Putinschiene, dass ihr es nicht mal verstehen würdest, wenn er euch nuken würde.

Plötzlich glauben unsere Pussypatrioten als doch, die rote Armee hat Deutschland befreit. :crazy:

Sie haben nicht Deutschland befreit, sie haben ihr Land von einer einfallenden fremden Arme befreit welche ja zugegeben nicht gerade feundlich in ihr Land kamen. Und das waren damals eben Deutsche.

Lykurg
20.01.2020, 14:49
Nein, das kann man natürlich nicht erwarten. Nach genau diesem Arbeitsmotto ziehen Gestalten wie du dann auch ihre Zahlen aus dem Arsch. Hier Millionen, da Millionen usw.

Dass du dir so ein Eigentor schießt, zeigt anschaulich deine überlegene arische Intelligenz auf.

Stimmt, zwischen dem primitiven Antrieb der A4 und einem RD-170 von Gluschko gibt es kaum bis gar keine Entwicklung. Um das zu sehen, muss man natürlich ein Fachmann wie du sein. Und beim Rest sieht es genauso aus.

Welche Zahlen ziehe ich denn aus dem Hut, kleiner Putin-Fanboy? War ja klar, dass du hier auch angekrochen kommst...


Wie kannst Du erwarten, daß ein Putin keine frisierte Sicht auf die jüngste Geschichte haben soll?
Das ist doch selbstverständlich, die hat bisher jeder russische Präsident seit Stalin gehabt.

Ach? Gab es da 1989 nicht angeblich eine "Revolution", die das rote Verbrecherpack und die alten "Eliten" in Russland entmachtet hat? Wie kann es denn dann sein, dass jüdische Oligarchen und ihre Marionetten wie KGB-Putin jetzt plötzlich im alten Stil weitermachen und auch noch die Sowjetmassenmorde verherrlichen? Die haben nur ihre Strategie und ihr Auftreten geändert, ansonsten ist es die gleiche NWO-Mischpoke wie vorher auch. Zudem arbeiten sie eng mit dem "Westen" zusammen.


Sie haben nicht Deutschland befreit, sie haben ihr Land von einer einfallenden fremden Arme befreit welche ja zugegeben nicht gerade feundlich in ihr Land kamen. Und das waren damals eben Deutsche.

"Befreit" haben die gar nichts, denn die Bolschewisten hatten Russland und das einfache russische Volk ja bereits in ihren Klauen. Zudem hat Deutschland durch den Präventivschlag eine riesige Invasion verhindert. Oder glaubst du, dass Stalin seine 190 Divisionen mit Karten und Besatzungsplänen für Deutschland aus Langeweile an der Westgrenze zusammengezogen hat?

Unglaublich, wie hier manche von der RT-Propaganda vergiftet sind...


Äh, doch, genau das erwarten Gestalten wie Lykurg und Co. Genau das und noch viel mehr. Wenn der russische Untermensch seine eigene Geschichte beurteilen will, muss er erst beim Herrenmenschen um Erlaubnis fragen. Danach fragen, wie diese ausgesehen hat. Der Onkel Herrenmensch erklärt es ihm dann ganz lieb, nur mit den besten Absichten.

Die Aufregung über Putin und Co. entspringt ja genau dieser Vorstellung, der Putin nicht entspricht und damit schon automatisch deutschenfeindlich sei. Weil er sich nicht unterwirft. Da ist NULL Unterschied zur Mentalität der Angelsachsen und daher ist es auch kein Zufall, dass in der BRD so viele so wunderbar auf die "Am westlichen Wesen soll die Welt genesen"-Schiene umgestiegen sind, die in die gleiche Richtung geht.

Die vorwiegend von jüdischen Kommunisten hochgezogene Sowjetunion ist eben nicht (!) Russland. Kapiere das mal, du Spinner. Nationale Russen werden vom Putin-Regime verfolgt.

Nicht Sicher
20.01.2020, 14:59
Zudem hat Deutschland durch den Präventivschlag eine riesige Invasion verhindert.

Ja, haben sie wirklich gut "verhindert"!

Lykurg
20.01.2020, 15:00
Ja, haben sie wirklich gut "verhindert"!

Stalin hatte ganz Europa als Eroberungsziel. Das hat zumindest nicht funktioniert. Was bist du Vogel eigentlich? Bist du überhaupt Deutscher?

Nicht Sicher
20.01.2020, 15:05
Stalin hatte ganz Europa als Eroberungsziel. Das hat zumindest nicht funktioniert. Was bist du Vogel eigentlich? Bist du überhaupt Deutscher?
Stalin wollte den ganzen Alpha-Quadranten der Milchstraße unterjochen! Scheinst mir ein Stalinist zu sein, so wie du seine teuflischen Ambitionen kleinredest. Und ich bin ein russischer Mongole, ist doch klar.

Lykurg
20.01.2020, 15:09
Und ich bin ein russischer Mongole, ist doch klar.

Das glaube ich dir auf`s Wort. Zudem hast du ja echt beachtliches Hintergrundwissen vorzuweisen. Bist du auch Trump-Fan? Trottel wie dich kann man mit einfachen Kraftsprüchen beeindrucken.

"Putin und sein unbesiegbares Russland"
"Make America Great Again"

Gähn!

Nicht Sicher
20.01.2020, 15:13
Das glaube ich dir auf`s Wort. Zudem hast du ja echt beachtliches Hintergrundwissen vorzuweisen. Bist du auch Trump-Fan? Trottel wie dich kann man mit einfachen Kraftsprüchen beeindrucken.

"Putin und sein unbesiegbares Russland"
"Make America Great Again"

Gähn!

Natürlich. Wo ich mich hier bekanntlich so positiv über ihn äußere und mein Benutzerbild auch so pro Trump ist.:D

LOL
20.01.2020, 15:15
Das glaube ich dir auf`s Wort. Zudem hast du ja echt beachtliches Hintergrundwissen vorzuweisen. Bist du auch Trump-Fan? Trottel wie dich kann man mit einfachen Kraftsprüchen beeindrucken.

"Putin und sein unbesiegbares Russland"
"Make America Great Again"

Gähn!
Na ja, Putin hat global was zu sagen, Trump hat auch global was zu sagen.
Wo hast du und deine Voigt-Worch-Quarktaschen denn was zu sagen? In deiner Dorf-Eckkneipe "Zum Fliegenschiss"?

cornjung
20.01.2020, 15:22
Na ja, Putin hat global was zu sagen, Trump hat auch global was zu sagen.
Wo hast du und deine Voigt-Worch-Quarktaschen denn was zu sagen? In deiner Dorf-Eckkneipe "Zum Fliegenschiss"?

Das glaube ich dir auf`s Wort. Zudem hast du ja echt beachtliches Hintergrundwissen vorzuweisen. Bist du auch Trump-Fan? Trottel wie dich kann man mit einfachen Kraftsprüchen beeindrucken
Putin im Video beim Sport und im Training im Gym . Der ist mit 67 athletischer, fitter, trainierter und schlanker als unsere voll gefressenen Luschen und weibischen Schwuchteln mit 20. Von der fetten und nägelkauenden Merkel gar nicht zu reden. Mit dem aneinander zu geraten dürfte kein Zucker lecken werden....trotz 70 !

Götz
20.01.2020, 15:27
Ich habe den Putin beim Sport und im Training im Gym gesehen. Der ist mit 67 fitter als unsere Luschen mit 20. Von der fetten und nägelkauenden Merkel nicht zu reden.

Merkel kann mittlerweile bestimmt kraftvoller als eine Bulldogge zu beißen und könnte einem Pferd die Hufe bis auf die Knochen abnagen.

Deutschmann
20.01.2020, 15:31
Sie haben nicht Deutschland befreit, sie haben ihr Land von einer einfallenden fremden Arme befreit welche ja zugegeben nicht gerade feundlich in ihr Land kamen. Und das waren damals eben Deutsche.

Und sinngemäß feiern die Russen eben ihren Sieg im großen vaterländischen Krieg. Und nicht wie unsere Freunde und Verbündeten die Niederringung Deutschlands.

schastar
20.01.2020, 15:42
Und sinngemäß feiern die Russen eben ihren Sieg im großen vaterländischen Krieg. Und nicht wie unsere Freunde und Verbündeten die Niederringung Deutschlands.

Sie feiern weniger die Niederringung als die Ausbeutung Deutschlands.

Dr Mittendrin
20.01.2020, 16:08
Und sinngemäß feiern die Russen eben ihren Sieg im großen vaterländischen Krieg. Und nicht wie unsere Freunde und Verbündeten die Niederringung Deutschlands.

Sie feiern weil sie es fast nicht schafften und Bange hatten.

Lichtblau
20.01.2020, 16:09
Siehe Deutschmanns Einwurf. Der Einmarsch in die Sowjetunion hätte zu einem vollen Erfolg werden
können. Wenn man nur Stalin und seine Bolschewikenbande angegriffen hätte. Ne, dummerweise hat
man das russische Volk gleich mit angegriffen. Und DAS kann man nicht gewinnen. Die ziehen dann
das Monster das sie kennen einfach dem fremden Monster das einmarschiert eben vor wenn man sich
selbst monströs verhält. Wäre alles nicht so schlimme gewesen wenn der Hitlerismus nicht so ein
Kacksystem gewesen wäre das den Russen/Slawen eben als Untermenschen klassifizierte und
man sich demzufolge den Russen gegenüber eben auch dementsprechend verhalten hat.
Ohne diesen ganzen Scheiß, wäre es NUR um Stalin gegangen, die meisten Russen hätten doch
die Gelegenheit ergriffen sich vom diesem Monster und seiner Mörderbande befreien zu können, davon
bin ich überzeugt. Das Stalin irgendwann versucht hätte die bolschewistische Revolution auf ganz
Europa auszudehnen und den europ. Proletarier nicht gefragt hätte ob er dem auch wirklich will,
das ist nicht anzuzweifeln, aber das muß man eben dann RICHTIG machen. Ist halt dummerweise
so das man in Polen und Russland seitens des Hitlerismus im Grunde das genaue Gegenteil dessen
gemacht hat was der daoistische chinesische General Sun Tzu in seinem Buche "Die Kunst des Krieges"
empfohlen hat: Das man die Zivilbevölkerung eines eroberten Gebietes idealerweise besser behandelt
als dies die vorherige Regierung, die man mittels Krieg entmachtete, getan hat.

Das die Russen erst Widerstand leisteten, als sie erkannten das sie unter Hitlers Verbrechen mehr zu leiden hätten als unter Stalins Verbrechen ist kapitalistischer Lügendreck mit dem sie gleichzeitig beide Systeme abwatschen können. Und genau deswegen machen die das auch.

Folgendes Dokument vom 13. Juli 1941 widerlegt aber diese Lüge. Zu diesem Datum gabs noch keine barbarische Besatzungspolitik der Nazis.

Der Befehlshaber der Panzergruppe 3 (einer der 4 beteiligten Panzerarmeen) General Hoth in einer Beurteilung der Lage vom 13. Juli 1941:

“Der russische Soldat kämpft nicht aus Angst; sondern aus Idee. Will keine Rückkehr zaristischer Zeit. Kämpft gegen Faschismus, der Errungenschaften der russischen Revolution vernichten will.”

Volkmann, Das Russlandbild im Dritten Reich, Köln 1994, S. 149.

Dr Mittendrin
20.01.2020, 16:12
Niemand tritt das Herz Europas, außer die Restdeutschen selbst. Putin fordert von Deutschen kein eunuchenhaftes Verhalten, Aufgabe ihrer Währung, öffnen ihrer Grenzen, Vernichtung von Nationalstolz, wie die BRD-Politiker es seit Jahrzehnten tun.

---


Ob seine Äusserungen schaden, kann man verschiedener Meinung sein, die Angelsachsen schaden zu 100 %.

Dr Mittendrin
20.01.2020, 16:15
Das die Russen erst Widerstand leisteten, als sie erkannten das sie unter Hitlers Verbrechen mehr zu leiden hätten als unter Stalins Verbrechen ist kapitalistischer Lügendreck mit dem sie gleichzeitig beide Systeme abwatschen können. Und genau deswegen machen die das auch.

Folgendes Dokument vom 13. Juli 1941 widerlegt aber diese Lüge. Zu diesem Datum gabs noch keine barbarische Besatzungspolitik der Nazis.

Der Befehlshaber der Panzergruppe 3 (einer der 4 beteiligten Panzerarmeen) General Hoth in einer Beurteilung der Lage vom 13. Juli 1941:

“Der russische Soldat kämpft nicht aus Angst; sondern aus Idee. Will keine Rückkehr zaristischer Zeit. Kämpft gegen Faschismus, der Errungenschaften der russischen Revolution vernichten will.”

Volkmann, Das Russlandbild im Dritten Reich, Köln 1994, S. 149.

Deutschland hat ihnen doch den Kommunismus gebracht um das Kaisserreich zu schwächen. Es waren die selben Eliten die uns heute mit Migrationswaffe bekämpfen.

Deine Dummheit muss weh tun.


Warum wählt man dann Sjuganov nicht mit über 60 % du Dummkopf ?

Shahirrim
20.01.2020, 16:21
Glaubst du man marschierte in der Sowjetunion einfach so aus Spass oder Eroberungsabsicht ein ?

Das Sowjetvolk mit seinen Führern hätte eben den ganzen roten Satanismus ab 1917 sein lassen müssen.
....

Nun, seien wir doch mal fair, wo kam das denn 1917 her, was dann wieder als Ungeheuer zu uns zurück schwappte? Ja richtig, in einem gepanzerten Zug wurde das Höllengezücht des Kommunismus nach Russland exportiert, entwickelte sich da zu einem selbständig (mehr oder weniger) lebensfähigen Monster und wurde dann auf brutalste Art zu uns zurück gebracht.

Böse Taten haben nun mal leider manchmal ganz schnell böse Konsequenzen und Lenin nach Russland zu bringen war eine der wenigen Schandtaten des Deutschen Kaiserreichs. Sage ich als Monarchist.

Lichtblau
20.01.2020, 16:35
Nun, seien wir doch mal fair, wo kam das denn 1917 her, was dann wieder als Ungeheuer zu uns zurück schwappte? Ja richtig, in einem gepanzerten Zug wurde das Höllengezücht des Kommunismus nach Russland exportiert, entwickelte sich da zu einem selbständig (mehr oder weniger) lebensfähigen Monster und wurde dann auf brutalste Art zu uns zurück gebracht.

Böse Taten haben nun mal leider manchmal ganz schnell böse Konsequenzen und Lenin nach Russland zu bringen war eine der wenigen Schandtaten des Deutschen Kaiserreichs. Sage ich als Monarchist.

So ein abstruser Quark. Als ob eine einzelne Person eine Revolution machen kann.
Da hatte Hitler eine wesentlich realistischere Sicht auf Geschichte.

Hitler am 8. Juni 43 im FHQ:

“Da kam der ukrainische Hetman, der hat sich damals vorgestellt. Da habe ich gesagt: Rosenberg, was versprechen Sie sich von diesem Mann? - Ja, er organisiert die Revolution. Da sage ich: Da müßte er in Rußland sein. Die Leute, die eine Revolution machen, müssen in dem Staat sein. Das ist genauso, als wenn ich in der Schweiz wäre und sage: Ich organisiere von der Schweiz eine Revolution in Deutschland. Das ist geradezu kindisch. Wie stellen Sie sich das vor? Da sagte er: Lenin. Da habe ich gesagt: Lenin hat es nicht gemacht, sondern wir haben Rußland zertrümmert und in dieses zerbrochene Rußland Lenin hineingeholt; der konnte dann drin sein. Aber es ist doch nicht so, daß man von außen eine Revolution machen kann. Da war der Zar gestürzt. Erst ist die Kerenski-Revolution gewesen. Rußland ist auf dem Schlachtfeld zertrümmert worden, dann erst ist der innere Zusammenbruch erfolgt.”

Heiber, Hitlers Lagebesprechnungen, Stuttgart 1962, S. 257 f.


Wenn Lenin das nicht die Leitung ergriffen hätte, hätte es halt ein anderer getan.

Shahirrim
20.01.2020, 16:35
...
Was hast du im Kampf gegen Bolschewisten denn erwartet? Objektive Propaganda? Das rote Verbrecherregime hat ja allein in Russland mind. 40 Millionen Menschen ermordet; weltweit sind der roten Lügenideologie und ihren Verbrecherfunktionären sogar 110 Millionen Menschen zum Opfer gefallen. Das größte Blutbad der bisherigen Geschichte. In Zusammenarbeit mit ihrern Förderern aus den Kreisen der zionistischen Hochfinanz.

https://www.amazon.de/Das-Schwarzbuch-Kommunismus-Unterdr%C3%BCckung-Verbrechen/dp/3492046649

Aber jetzt mal Hand aufs Herz. Gewinnt man so Herzen und Hirne der Menschen dort? Bedenke, der Kommunismus war nichts, was Russen erfunden haben, sondern ein Bartträger aus Trier, dann im Weltkrieg dorthin exportiert und mit einer Million Goldmark stattlich finanziert. Menschen, die nichts hatten, sollten dagegen eine Chance haben? Oder war es besser, sich dort einzurichten, um wenigstens zu überleben? Wenn du das bejahst, wie kannst du dann eine weitere Verdammungsschrift aus dem Land rechtfertigen, welches dort erst die Zustände gestartet hat?

Wenn du aber das nicht bejahst, dass man sich dort als anständiger Russe einrichtet, sondern Widerstand zu leisten hat, dann müsstest du dies eigentlich vorleben und die BRD mit Waffengewalt bekämpfen.

Shahirrim
20.01.2020, 16:41
So ein abstruser Quark. Als ob eine einzelne Person eine Revolution machen kann.
Da hatte Hitler eine wesentlich realistischere Sicht auf Geschichte...…

Mit Kommunismus kannst du nun mal keinen Blumentopf bei mir gewinnen. Da widerspreche ich auch den Russen hier im Forum, die das verharmlosen.


Wenn Lenin das nicht die Leitung ergriffen hätte, hätte es halt ein anderer getan.

Ja, aber musste Russland so industrialisiert werden? Auf den Knochen von Millionen? Ich glaube, es gibt dazu immer Alternativen.

marion
20.01.2020, 16:42
Eben, die wußten dass es in WKII 14 Millionen zivile Opfer in der Sowjetunion gab, dazu 13 Millionen Soldaten. Der Schock saß zu tief.


...

Sokolov spricht von ca 40 Millionen unwiderbringlichen Verlusten

Lichtblau
20.01.2020, 16:45
Mit Kommunismus kannst du nun mal keinen Blumentopf bei mir gewinnen. Da widerspreche ich auch den Russen hier im Forum, die das verharmlosen.



Ja, aber musste Russland so industrialisiert werden? Auf den Knochen von Millionen? Ich glaube, es gibt dazu immer Alternativen.


Was hätte die SU im 2. WK ohne diese Industrie gemacht?

Shahirrim
20.01.2020, 16:46
...

Warum hat man denn in der Sowjetunion bis in die 70er Jahre hinein keine besonderen Siegesfeiern veranstaltet oder großspurige Gedenkfeiern für die Leningrader Belagerung ? ...

Das kann ich dir auch beantworten. Es gibt zu viele Ethnien und Völker in Russland. Und an der Feier der Einen haben die Anderen immer einen Anstoß, außer an der des Sieges am 9. Mai! Dort kann JEDER Russe feiern, egal wer er ist und woher er kommt. Das verbindet ALLE.

Kein anderer Feiertag kann diese Bedingung erfüllen. Und das ist es, womit Russland versucht, einen weiterem Zerfall seines Landes entgegen zu wirken. Ich verstehe das. Finde die Feiern aber nicht toll und würde auch nie dort Teilnehmen, wenn ich deutscher Kanzler wäre. Selbst wenn man sonst ein gutes Verhältnis zu Russland haben will.

Aber ein Zerfall Russlands ist nur im Sinne der USA.

Politikqualle
20.01.2020, 16:51
Also, wenn Putin es in Granit meißeln will, daß der Krieg der roten Armee gegen Deutschland gerechtfertigt gewesen sein soll dann ist das in höchstem Maße deutschfeindlich und trägt zur weiteren Knechtung Deutschlands bei. .

.. sorry .. du solltest mal erst Geschichte lernen bevor du hier solch ein dummes Zeug schreibst ..

Shahirrim
20.01.2020, 16:52
Was hätte die SU im 2. WK ohne diese Industrie gemacht?

Nun, wenn die Russen meinen, man muss ordentlich Blut und Knochen verbrauchen, anders könne man ein Land wie Russland nicht industrialisieren, dann ist das für mich nun mal befremdlich.

Lichtblau
20.01.2020, 16:56
Nun, wenn die Russen meinen, man muss ordentlich Blut und Knochen verbrauchen, anders könne man ein Land wie Russland nicht industrialisieren, dann ist das für mich nun mal befremdlich.

Im Februar 1931 äußerte Stalin auf der Allunionskonferenz für Industriefunktionäre:

„Wir sind hinter den fortgeschrittenen Ländern 50 bis 100 Jahre zurückgeblieben. Wir müssen die Distanz in zehn Jahren durchlaufen. Entweder bringen wir das zuwege, oder wir werden zermalmt.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-Sowjetischer_Krieg#Sowjetische_Verteidigungsvorber eitung


Stalin hat bis fast auf den Monat mit seiner Vorhersage richtig gelegen!

Shahirrim
20.01.2020, 16:57
Ja, haben sie wirklich gut "verhindert"!

Ich bin ja durchaus um Differenzierung bemüht, aber in dem Fall eine kleine Anmerkung. Was Stalin von Nichtangriffspakten hielt, hat er an Japan gut demonstriert. Insofern ist es zumindest nicht abwegig, ihm sowas zu unterstellen.

Shahirrim
20.01.2020, 17:27
Im Februar 1931 äußerte Stalin auf der Allunionskonferenz für Industriefunktionäre:

„Wir sind hinter den fortgeschrittenen Ländern 50 bis 100 Jahre zurückgeblieben. Wir müssen die Distanz in zehn Jahren durchlaufen. Entweder bringen wir das zuwege, oder wir werden zermalmt.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-Sowjetischer_Krieg#Sowjetische_Verteidigungsvorber eitung


Stalin hat bis fast auf den Monat mit seiner Vorhersage richtig gelegen!

Ja, im Rückblick kann man das natürlich als dringend angegangenes Problem Russlands, die Industrialisierung durch Stalin, so sehen, ist ja auch nicht mehr zu ändern. Wenn aber da eine Sicht auf ihn herrscht, dass er notwendig war und auch all die Opfer, die die 5-Jahrespläne so forderten, dann ist das für mich nun mal befremdlich.

Lykurg
20.01.2020, 17:33
Na ja, Putin hat global was zu sagen, Trump hat auch global was zu sagen.
Wo hast du und deine Voigt-Worch-Quarktaschen denn was zu sagen? In deiner Dorf-Eckkneipe "Zum Fliegenschiss"?

Die haben global gar nichts zu sagen, denn sie sind bloß Marionetten. Die Zionisten dahinter haben was zu sagen.


Aber jetzt mal Hand aufs Herz. Gewinnt man so Herzen und Hirne der Menschen dort? Bedenke, der Kommunismus war nichts, was Russen erfunden haben, sondern ein Bartträger aus Trier, dann im Weltkrieg dorthin exportiert und mit einer Million Goldmark stattlich finanziert. Menschen, die nichts hatten, sollten dagegen eine Chance haben? Oder war es besser, sich dort einzurichten, um wenigstens zu überleben? Wenn du das bejahst, wie kannst du dann eine weitere Verdammungsschrift aus dem Land rechtfertigen, welches dort erst die Zustände gestartet hat?

Wenn du aber das nicht bejahst, dass man sich dort als anständiger Russe einrichtet, sondern Widerstand zu leisten hat, dann müsstest du dies eigentlich vorleben und die BRD mit Waffengewalt bekämpfen.

Sich als einfacher Russe in diesem betrügerischen Terrorregime einzurichten ist etwas ganz anders als es hochzuhalten wie es Putin tut. Zudem haben durchaus Russen, Ukrainer usw. die rote Brut bekämpft.

Shahirrim
20.01.2020, 17:41
...

Sich als einfacher Russe in diesem betrügerischen Terrorregime einzurichten ist etwas ganz anders als es hochzuhalten wie es Putin tut. Zudem haben durchaus Russen, Ukrainer usw. die rote Brut bekämpft.

Ich weiß, aber was soll er denn machen? Der Sieg über das 3. Reich ist nun mal seine einzige Möglichkeit, Russland zusammen zu führen. Wenn man etwas Anderes in Russland glorifiziert, gibt es immer Teile dort, die das nicht so dolle finden. Und dann sind ganz schnell Amerikaner dort und setzen denen Flausen von Menschenrechten und "Unabhängigkeit" ein.

Lykurg
20.01.2020, 17:49
Ich weiß, aber was soll er denn machen? Der Sieg über das 3. Reich ist nun mal seine einzige Möglichkeit, Russland zusammen zu führen. Wenn man etwas Anderes in Russland glorifiziert, gibt es immer Teile dort, die das nicht so dolle finden. Und dann sind ganz schnell Amerikaner dort und setzen denen Flausen von Menschenrechten und "Unabhängigkeit" ein.

Ist doch Unsinn. Putin könnte, wenn er keine Zionistenmarionette wäre, durchaus ein echtes nationales Russland propagieren, aber eben kein kommunistisches. Der Kerl arbeitet auch nicht für Russland, sondern ist ein NWO-Knecht. Er benutzt Russland und seine Ressourcen höchstens.

Ein echtes nationales Russland hätte die dort herrschenden, volksfremden Kräfte auch längst entmachtet und weggefegt. Und zwar nachhaltig.

Shahirrim
20.01.2020, 17:52
Ist doch Unsinn. Putin könnte, wenn er keine Zionistenmarionette wäre, durchaus ein echtes nationales Russland propagieren, aber eben kein kommunistisches. Der Kerl arbeitet auch nicht für Russland, sondern ist ein NWO-Knecht. Er benutzt Russland und seine Ressourcen höchstens.

:D

Und wie soll das gehen? Russland ist ein Vielvölkerstaat. Das geht nicht so wie in Europa, wo fast jede Ethnie ein eigenes Land hat. Das wird zerfallen. Sicher, man kann viele Staaten und national regierte Nationen aus Russland machen und das slawische Russland ist sicher dann immer noch ein großer Teil, vergleicht man es mit Deutschland. Aber etliche Teile werden zu den USA streben. Russland würde noch kleiner werden, als es war und wenn sibirische Staaten dann sich zum Westen und der NATO bekennen, dann ist es aus.

Lykurg
20.01.2020, 17:58
:D

Und wie soll das gehen? Russland ist ein Vielvölkerstaat. Das geht nicht so wie in Europa, wo fast jede Ethnie ein eigenes Land hat. Das wird zerfallen. Sicher, man kann viele Staaten und national regierte Nationen aus Russland machen und das slawische Russland ist sicher dann immer noch ein großer Teil, vergleicht man es mit Deutschland. Aber etliche Teile werden zu den USA streben. Russland würde noch kleiner werden, als es war und wenn sibirische Staaten dann sich zum Westen und der NATO bekennen, dann ist es aus.

Russland allein ist schon groß genug und wäre mit entsprechender Führung ein sehr vitaler Staat. Ein Staatenbund mit dem Baltikum und der Ukraine wäre durchaus möglich. Das Problem sind doch auch in der Ukraine gewisse Leutchen, die da an der Macht sind und Zwist und Hass verbreiten. Die sind überall das Problem. Und so lange das nicht gelöst ist, wird es nirgendwo auf Dauer noch einen lebensfähigen europäischen Staat geben.

P.S.: "Russland" im Sinne eines Vielvölkerstaates, also als Sowjetunion-Verschnitt plus Masseneinwanderung Nichtweißer, ist nicht nur nicht stark, sondern geradezu zum Untergang verdammt...

Minimalphilosoph
20.01.2020, 18:06
Russland allein ist schon groß genug und wäre mit entsprechender Führung ein sehr vitaler Staat. Ein Staatenbund mit dem Baltikum und der Ukraine wäre durchaus möglich. Das Problem sind doch auch in der Ukraine gewisse Leutchen, die da an der Macht sind und Zwist und Hass verbreiten. Die sind überall das Problem. Und so lange das nicht gelöst ist, wird es nirgendwo auf Dauer noch einen lebensfähigen europäischen Staat geben.

P.S.: "Russland" im Sinne eines Vielvölkerstaates, also als Sowjetunion-Verschnitt plus Masseneinwanderung Nichtweißer, ist nicht nur nicht stark, sondern geradezu zum Untergang verdammt...

In den letzten Jahren, bei solchen Diskussionen kam mir der Gedanke, das Putin (auch ohne ihn),nichts falsch macht....

Lykurg
20.01.2020, 18:06
In den letzten Jahren, bei solchen Diskussionen kam mir der Gedanke, das Putin (auch ohne ihn),nichts falsch macht....

Wie meinst du das jetzt?

Minimalphilosoph
20.01.2020, 18:16
Wie meinst du das jetzt?

Das meine ich ganz normal...

Ich mag weder Russen, Stalin, noch den neuen russischen Erlöser Putin. Aber manche machen eben Politik. MEHR meinte ich momentan nicht...

Minimalphilosoph
20.01.2020, 18:17
Putin macht das schon richtig für sein Volk.

tosh
20.01.2020, 18:19
Putin wurmt es wohl, daß die Sowjetunion bzw deren Rechtsnachfolger Russland den K(r)ampf um "jüdische Köpfe und Deutungshoheiten"
gegen die USA (und Großbritannien) verloren hat, er ist offenbar noch nicht bereit diese Niederlage anzuerkennen und sucht eine weitere
Runde, die Rechnung dafür wird wohl dem Michel zugeschoben werden.....
Das sind jetzt keine ergötzlichen Gedanken für USrael und uns als deren Vasallen.
Obwohl, es heisst ja WAHRHEIT währt am längsten.


... "Befreit" haben die gar nichts, denn die Bolschewisten hatten Russland und das einfache russische Volk ja bereits in ihren Klauen. Zudem hat Deutschland durch den Präventivschlag eine riesige Invasion verhindert. Oder glaubst du, dass Stalin seine 190 Divisionen mit Karten und Besatzungsplänen für Deutschland aus Langeweile an der Westgrenze zusammengezogen hat?...

...Die militärischen Befehlshaber der Roten Armee waren nicht auf diese bisher größte militärische Offensive der Weltgeschichte mit etwas über drei Millionen Heeressoldaten eingestellt

Die Rote Armee hatte an der Westgrenze annähernd drei Millionen Soldaten stationiert, die mit Panzern, Artillerie und Flugzeugen den Angreifern zwar weit überlegen, jedoch nicht kampfbereit waren.Viele der sowjetischen Soldaten an der Grenze ergaben sich ohne Widerstand, während die motorisierten deutschen Truppen zunächst zügig vorankommen konnten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Weltkrieg#Krieg_gegen_die_Sowjetunion,_Jun i_1941_bis_Oktober_1942
...

Auch du solltes schnellstens die Lügen von Wikipedia ändern.

moishe c
20.01.2020, 18:24
Welche Zahlen ziehe ich denn aus dem Hut, kleiner Putin-Fanboy? War ja klar, dass du hier auch angekrochen kommst...



Ach? Gab es da 1989 nicht angeblich eine "Revolution", die das rote Verbrecherpack und die alten "Eliten" in Russland entmachtet hat? Wie kann es denn dann sein, dass jüdische Oligarchen und ihre Marionetten wie KGB-Putin jetzt plötzlich im alten Stil weitermachen und auch noch die Sowjetmassenmorde verherrlichen? Die haben nur ihre Strategie und ihr Auftreten geändert, ansonsten ist es die gleiche NWO-Mischpoke wie vorher auch. Zudem arbeiten sie eng mit dem "Westen" zusammen.



"Befreit" haben die gar nichts, denn die Bolschewisten hatten Russland und das einfache russische Volk ja bereits in ihren Klauen. Zudem hat Deutschland durch den Präventivschlag eine riesige Invasion verhindert. Oder glaubst du, dass Stalin seine 190 Divisionen mit Karten und Besatzungsplänen für Deutschland aus Langeweile an der Westgrenze zusammengezogen hat?

Unglaublich, wie hier manche von der RT-Propaganda vergiftet sind...



Die vorwiegend von jüdischen Kommunisten hochgezogene Sowjetunion ist eben nicht (!) Russland. Kapiere das mal, du Spinner. Nationale Russen werden vom Putin-Regime verfolgt.




:gp: :appl:

derNeue
20.01.2020, 18:56
Rußland hat, ebenso wie Deutschland, ein Demografieproblem.

Der entscheidende Unterschied: für den russischen Präsidenten ist selbstverständlich, daß das Problem nur innerrussisch gelöst werden kann.

Selbstaufgabe ist für Putin keine Option:

https://www.youtube.com/watch?v=0C8knHKA2KM

Valdyn
20.01.2020, 18:59
Rußland hat, ebenso wie Deutschland, ein Demografieproblem.

Der entscheidende Unterschied: für den russischen Präsidenten ist selbstverständlich, daß das Problem nur innerrussisch gelöst werden kann.

Selbstaufgabe ist für Putin keine Option:

https://www.youtube.com/watch?v=0C8knHKA2KM

Die Russen sind ja auch nicht so wohlhabend. Die deutsche Greisengesellschaft hat hingegen jede Menge umzuverteilen. Und sie macht es gerne und freiwillig. Sie demonstriert dafür sogar auf den Strassen.

Minimalphilosoph
20.01.2020, 19:00
@ Lykurg.

Nicht alle Befreier sind auch DEINE Befreier..

Nicht Sicher
20.01.2020, 19:03
Russland allein ist schon groß genug und wäre mit entsprechender Führung ein sehr vitaler Staat. Ein Staatenbund mit dem Baltikum und der Ukraine wäre durchaus möglich. Das Problem sind doch auch in der Ukraine gewisse Leutchen, die da an der Macht sind und Zwist und Hass verbreiten. Die sind überall das Problem. Und so lange das nicht gelöst ist, wird es nirgendwo auf Dauer noch einen lebensfähigen europäischen Staat geben.

P.S.: "Russland" im Sinne eines Vielvölkerstaates, also als Sowjetunion-Verschnitt plus Masseneinwanderung Nichtweißer, ist nicht nur nicht stark, sondern geradezu zum Untergang verdammt...

Das ist das Tolle an euch durchgeknallten Herrenmenschen: Man muss euch nur reden lassen. Und dein Größenwahn hier spricht schon Bände, liefert er doch eine gute Vorstellung davon, mit welchen Größenwahn und umgekehrt welcher Verachtung die Nazis damals in die SU eingefallen sind und wie viel ihnen der Russe als Untermensch wert war.

Als russischer Untermensch hat man euch Herrenmenschen nicht nur zu fragen, wer und was russisch sei, nein, sondern auch welche Gebiete man gefälligst abzutreten und welche Politik man zu führen hätte. Total durchgeknallt ist da keine Übertreibung. Richtig absurd wird es, wenn solche Spinner wie du solche Forderungen an ein anderes Land stellen, gleichzeitig bei sich selber aber überhaupt nichts gebacken bekommen, sondern noch weitaus schlimmer dastehen.

Und schuld sind dann wie immer andere. Juden, Zionisten und Reptiloiden, nur nicht man selbst und die eigenen völlig durchgeknallten Ambitionen und Vorstellungen. In der Hinsicht kann ich dir russenfeindlichen Spinner mit Ariermanie nur das gleiche empfehlen, was ich russenfeindlichen Demokraten empfehlen kann: Geht nach Russland und befreit es! Volker Beck hat es vorgemacht.:D

WilliN
20.01.2020, 19:03
Dank Leuten wie ihn leben wir Russen heute in Freiheit. Dank ihnen bin ich überhaupt geboren worden.

Ohne Hitler würde es uns beide also nicht geben!?

Minimalphilosoph
20.01.2020, 19:04
Rußland hat, ebenso wie Deutschland, ein Demografieproblem.

Der entscheidende Unterschied: für den russischen Präsidenten ist selbstverständlich, daß das Problem nur innerrussisch gelöst werden kann.

Selbstaufgabe ist für Putin keine Option:

https://www.youtube.com/watch?v=0C8knHKA2KM

Russland hat kein Demographieproblem.

Niemand hat bei fast 9 Millarden Menschen weltweit, ein Solches.

Es gibt ein Missverhältniss zwischen Quantität und Qualität.

Viele Dummköpfe behaupten wenig belegbares.

Widder58
20.01.2020, 21:13
Putin ist ein Duchgreifer und Macho, der zudem Klartext redet, und klare Ansagen macht. Er ist keine adipöse, fette und unsprtliche Lusche, die nur auf vorgefertigte Fragen antwortet, Fingernägel kaut oder auf kleinen Jungs steht. Kein Wunder, dass ihn Schwule und Schwuchteln wie CDU-Altmaier, deren Sultan in Rom in Frauenkleidern rum tuntet, hassen. Wir bräuchten auch einen Putin, der deutsche Interssen vertritt, und nicht die Israels oder der USA.

Richtig. Deutschland hat sich nur präventiv verteidigt.

Das würde ich so nicht sagen. Klingt nach Zionisten. Deutschland hat angegriffen, und zwar nach monatelangen Provokationen, gegnerischer Aufrüstung und Mobilmachung ( bereits im März 39), sturer Ablehnung und Verhandlungsverweigerung.
Mit Frankreich und GB im Rücken fühlte man sich überlegen. "Wir haben den Krieg herbeigesehnt, weil wir glaubten, in 14 Tagen in Berlin zu sein" (Reich-Ranicky). So dachte die polnische Militärführung und handelte entsprechend.
Von einem "Überfall" kann ergo nicht die Rede sein. Ein Überfall setzt die Unkenntnis des Überfallenen voraus. Die Polen betrieben den Krieg bis sie ihn bekamen.
Klassischer Fall von katastrophaler Fehleinschätzung.

Apart
20.01.2020, 21:35
Eben, die wußten dass es in WKII 14 Millionen zivile Opfer in der Sowjetunion gab, dazu 13 Millionen Soldaten. Der Schock saß zu tief.

Opfer unter der Zivilbevölkerung:
Deutschland: 1.170.000*

...Die schweren Luftangriffe auf Dresden (https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Dresden) vom 13. bis 15. Februar 1945 töteten etwa 25.000 Menschen** und sind bis heute Gegenstand kontroverser Betrachtungen zwischen militärischer Notwendigkeit oder Bruch des damaligen Kriegsvölkerrechts (https://de.wikipedia.org/wiki/Kriegsv%C3%B6lkerrecht). Zur selben Zeit wurden bis Ende März 1945 auch kleinere Städte wie Pforzheim (https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriff_auf_Pforzheim_am_23._Februar_1945), Swinemünde (https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriff_auf_Swinem%C3%BCnde), Würzburg (https://de.wikipedia.org/wiki/Bombenangriff_auf_W%C3%BCrzburg_am_16._M%C3%A4rz_1 945), Hanau (https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriff_auf_Hanau_am_19._M%C3%A4rz_1945), Hildesheim (https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Hildesheim) und Paderborn (https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Paderborn) noch großflächig zerstört.
Im Bombenkrieg starben rund 600.000 Deutsche...*

Opfer unter der Zivilbevölkerung:
Sowjetunion: 14.000.000***

...Während der Leningrader Blockade (https://de.wikipedia.org/wiki/Leningrader_Blockade) verhungerten mehr als eine Million Menschen...

https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Weltkrieg

*Wieviel Deutsche Zivilisten starben nach Abzug der Bomben-Holocaust-Opfer demnach durch russische Unmenschen?

***Wieviele davon starben durch die korrekten deutschen Soldaten?

**Dresden war durch Flüchtlinge aus den Ostgebieten überfüllt. Die Opferzahlen schwanken selbst bei den Siegern:
Aufgabenformular Standardillustrierende Aufgaben ...
(https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=11&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwiFjoakjZLnAhVIOBoKHVO3BfU4ChAWMAB6BAgBE AE&url=https%3A%2F%2Fbildungsserver.berlin-brandenburg.de%2Ffileadmin%2Fbbb%2Frlp-online%2FTeil_C%2FGeschichte%2FAufgaben%2FGeschich te_Analysieren_Darstellung_ueber_Vergangenheit_ana lysieren_G.docx&usg=AOvVaw1hyDPOsrKmQNZJnvq6iNFL)...Das britische Schulbuch nennt als Opferzahl bei dem Angriff auf Dresden im Februar 1945 insgesamt 135 000 Menschen. ...


Wer Zweifel an den Wikipedia-Opferzahlen hat ist berufen endlich Wikipedia umschreiben.
...


Wir wissen wie das mit den Opferzahlen gehandhabt wird: Deutsche Opfer runter, andere Opfer rauf.
Aber mal abgesehen davon, die russischen Opfer waren sicher sehr hoch, aber warum ?
Weil es dem stalinistischen Regime egal war. Wir wissen doch, wie bereits vor dem Krieg mit der eigenen Bevölkerung umgegangen worden ist.
Wer bereits iN Friedenzeiten willkürlich Menschen erschiesst, Millionenmassen durch Enteignung verhungern lässt und jeden den man nicht leiden kann im Gulag krepieren lässt, der hat eben auch hohe Kriegsopferzahlen.
Wenn das rote Regime gewollt hätte, hätte es Leningrad über den Ladogasee versorgen können. Es wollte aber nicht. Leningrad war zu westlich, kapitalistisch und zaristisch geprägt. Stalin hasste es.

Zirrus
20.01.2020, 22:07
Über 50% der Gesellschaft (ich vermeide die Bezeichnung Deutsche) gehört zur Sonne geschossen und der Rest wählt bis auf vielleicht 5% tatsächlich denkende Deutsche die Partei (Mutti) die ihre Interessen vertritt. Deutschland wie "wir" es uns vorstellen und wünschen existiert nicht und wird niemals mehr existieren. Ist leider so.

Wenn so viele Menschen eine andere Meinung haben als du, könnte es dann nicht sein, dass deine Meinung die falsche ist? Die Wahrscheinlichkeit spricht jedenfalls dafür.

Lykurg
20.01.2020, 22:12
Das ist das Tolle an euch durchgeknallten Herrenmenschen: Man muss euch nur reden lassen. Und dein Größenwahn hier spricht schon Bände, liefert er doch eine gute Vorstellung davon, mit welchen Größenwahn und umgekehrt welcher Verachtung die Nazis damals in die SU eingefallen sind und wie viel ihnen der Russe als Untermensch wert war.

Du verwechselst zunächst ständig BRD / westliche Plutokratien mit dem Deutschen Reich, was deine Dummheit und Unwissenheit klar unter Beweis stellt. Zudem bin ich nicht russenfeindlich, sondern kommunistenfeindlich. Falls du genug Hirnschmalz hast, den Unterschied zu erkennen (vermutlich ja nicht!). Die Vorstellung einer bolschewistischen Welteroberung / Weltrevolution, die deine geliebte SU bzw. die Kommunisten mit all ihren Millionenmorden hatten, ist weitaus größenwahnsinniger. Aber du kleiner Schwachkopf hast ja nicht einmal einen Funken Geschichtswissen, um das zu begreifen.

Zirrus
20.01.2020, 22:22
:D

Und wie soll das gehen? Russland ist ein Vielvölkerstaat. Das geht nicht so wie in Europa, wo fast jede Ethnie ein eigenes Land hat. Das wird zerfallen. Sicher, man kann viele Staaten und national regierte Nationen aus Russland machen und das slawische Russland ist sicher dann immer noch ein großer Teil, vergleicht man es mit Deutschland. Aber etliche Teile werden zu den USA streben. Russland würde noch kleiner werden, als es war und wenn sibirische Staaten dann sich zum Westen und der NATO bekennen, dann ist es aus.

Russland wird nicht zerfallen, weil es keinen räumlichen Druck in diesem großen Land gibt. Alle Ethnien haben dort Platz bis zum abwinken und können sich bequem einrichten.

Nicht Sicher
20.01.2020, 22:27
Du verwechselst zunächst ständig BRD / westliche Plutokratien mit dem Deutschen Reich, was deine Dummheit und Unwissenheit klar unter Beweis stellt. Zudem bin ich nicht russenfeindlich, sondern kommunistenfeindlich. Falls du genug Hirnschmalz hast, den Unterschied zu erkennen (vermutlich ja nicht!). Die Vorstellung einer bolschewistischen Welteroberung / Weltrevolution, die deine geliebte SU bzw. die Kommunisten mit all ihren Millionenmorden hatten, ist weitaus größenwahnsinniger. Aber du kleiner Schwachkopf hast ja nicht einmal einen Funken Geschichtswissen, um das zu begreifen.

Ich verwechsle gar nichts, sondern du hast die übliche Kombination aus größenwahnsinniger Arroganz auf der einen Seite und Begriffstutzigkeit wie drei Meter Feldweg auf der anderen Seite. Und deine Pseudodifferenzierungen kannst du dir sonst wohin stecken, weil du als Deutscher grundsätzlich in russischen Angelegenheiten weder was zu differenzieren noch zu bestimmen hast. Bestenfalls ist die Meinung von dir und Deinesgleichen irrelevant, schlimmstenfalls dafür da um sie gegen euch zu verwenden, wenn ihr mal wieder einen "Befreiungsversuch" startet. Von daher: Nur zu!

Ansonsten steht das, was ich schrieb, genauso wie ich es schrieb und wird von dir noch bestätigt. Wer eine Vorstellung davon haben will, welchen Größenwahn viele Nazis damals gegenüber Russen hatten, der muss sich nur die völlig durchgeknallten Beiträge von dir, Captain Spalding und Co anschauen. Ihr meint es besser als Russen zu wissen, wer und was russisch ist, welche Politik das Land zu haben hat und hast du nicht gesehen. Als ob das nicht reicht, müsste Russland nach eurem Gutdünken auch noch große Teile seines Landes einfach verschenken.

Weil ihr es ja nicht nur so gut meint, sondern vor allem weil ihr Nazis ja auch noch so große Geostrategen seid. Gerade im Vergleich zu Russland.:crazy: Und weil ihr es seid, steht ihr heute da, wo ihr steht.:D

Zirrus
20.01.2020, 22:31
Ist doch Unsinn. Putin könnte, wenn er keine Zionistenmarionette wäre, durchaus ein echtes nationales Russland propagieren, aber eben kein kommunistisches. Der Kerl arbeitet auch nicht für Russland, sondern ist ein NWO-Knecht. Er benutzt Russland und seine Ressourcen höchstens.

Ein echtes nationales Russland hätte die dort herrschenden, volksfremden Kräfte auch längst entmachtet und weggefegt. Und zwar nachhaltig.

Immerhin hat der die wichtige nationale Wirtschaft wieder renationalisiert und nicht zur Ausplünderung freigegeben. Ich finde, das ist doch eine gute Leistung und zeigt, dass er die Interessen seines Landes im Sinn hat.
Im Übrigen ist das ganze Gequatsche vom „Zionistenmarionette“ und dergleichen etwas für den Müll und völlig absurd.

Lykurg
20.01.2020, 22:33
Ich verwechsle gar nichts, sondern du hast die übliche Kombination aus größenwahnsinniger Arroganz auf der einen Seite und Begriffstutzigkeit wie drei Meter Feldweg auf der anderen Seite. Und deine Pseudodifferenzierungen kannst du dir sonst wohin stecken, weil du als Deutscher grundsätzlich in russischen Angelegenheiten weder was zu differenzieren noch zu bestimmen hast. Bestenfalls ist die Meinung von dir und Deinesgleichen irrelevant, schlimmstenfalls dafür da um sie gegen euch zu verwenden, wenn ihr mal wieder einen "Befreiungsversuch" startet. Von daher: Nur zu!

Ansonsten steht das, was ich schrieb, genauso wie ich es schrieb und wird von dir noch bestätigt. Wer eine Vorstellung davon haben will, welchen Größenwahn viele Nazis damals gegenüber Russen hatten, der muss sich nur die völlig durchgeknallten Beiträge von dir, Captain Spalding und Co anschauen. Ihr meint es besser als Russen zu wissen, wer und was russisch ist, welche Politik das Land zu haben hat und hast du nicht gesehen. Als ob das nicht reicht, müsste Russland nach eurem Gutdünken auch noch große Teile seines Landes einfach verschenken.

Weil ihr es ja nicht nur so gut meint, sondern vor allem weil ihr Nazis ja auch noch so große Geostrategen seid. Gerade im Vergleich zu Russland.:crazy: Und weil ihr es seid, steht ihr heute da, wo ihr steht.:D

Wer bist du denn, du kleines Großmaul? Putins Superkrieger, oder was? Mach dich nicht lächerlich und lies dir erst mal etwas politisches und historisches Wissen an, wenn du hier mitreden willst. Was hast du überhaupt in einem deutschen Forum verloren, wenn du so drauf bist. Glaubst du, dass du uns hier Vorschriften machen kannst? Verpiss dich doch dann nach Russland und quatsch da die Russen voll. Vielleicht interessieren die sich ja für deinen Unsinn.

P.S.: Deine beschissene Kommunisten-Weltdiktatur und Sowjetunion ist übrigens ohne Fremdeinwirkung aufgrund ihrer eigenen Lebensunfähigkeit kollabiert. Trotz massiver Hilfe aus dem Westen. Das sollte dir mal besser zu denken geben, du roter Propagandist.

Zirrus
20.01.2020, 22:36
Russland allein ist schon groß genug und wäre mit entsprechender Führung ein sehr vitaler Staat. Ein Staatenbund mit dem Baltikum und der Ukraine wäre durchaus möglich. Das Problem sind doch auch in der Ukraine gewisse Leutchen, die da an der Macht sind und Zwist und Hass verbreiten. Die sind überall das Problem. Und so lange das nicht gelöst ist, wird es nirgendwo auf Dauer noch einen lebensfähigen europäischen Staat geben.

P.S.: "Russland" im Sinne eines Vielvölkerstaates, also als Sowjetunion-Verschnitt plus Masseneinwanderung Nichtweißer, ist nicht nur nicht stark, sondern geradezu zum Untergang verdammt...

Soso, du meinst die Balten wollen wieder zurück ins russische Reich? Schlimmer geht‘s nimmer! :vogel:

Lykurg
20.01.2020, 22:41
Soso, du meinst die Balten wollen wieder zurück ins russische Reich? Schlimmer geht‘s nimmer! :vogel:

Habe ich nicht gesagt. Natürlich wollen sie das nicht. Ich meinte - wenn überhaupt - einen Staatenbund auf freiwilliger Basis. Aber das wäre ja dann deren Sache. Ein Versklavungsregime der Völker wie im Bolschewismus oder auch ein EU-Gebilde wie hier meinte ich nicht.

Zirrus
20.01.2020, 22:47
Bravo Dima! Tengris Fluch über diese nordischen Hinterwäldler.

Möge der ewige Himmel uns einheimischen Turkvölker der Steppe beschützen.


https://www.youtube.com/watch?v=PpSj5CWntcs

Ich verstehe überhaupt nicht, warum die türkischen Musikclips immer so furchtbar kitschig sind. Liegt das an die vielen Männern in eurem Land mit eher kindlichem Geist? Was soll so gut an deinem Video sein, eine Sängerin, die nicht besonders gut singen kann und ein Junge, der Kamelscheiße aufsammelt ist ja nicht gerade hörens- und sehenswert.


Hier eine etwas modernere Vision der mongolischen Musik. Gespielt auf einer Pferdekopfgeige und gesungen nach dem Kehlkopfgesang, der für die Mongolen so typisch war und ist.


Horse head fiddle player Ts Galbadrakh

<i>
https://www.youtube.com/watch?v=brwdWi-GszE

Nicht Sicher
20.01.2020, 22:48
Wer bist du denn, du kleines Großmaul? Putins Superkrieger, oder was? Mach dich nicht lächerlich und lies dir erst mal etwas politisches und historisches Wissen an, wenn du hier mitreden willst. Was hast du überhaupt in einem deutschen Forum verloren, wenn du so drauf bist. Glaubst du, dass du uns hier Vorschriften machen kannst? Verpiss dich doch dann nach Russland und quatsch da die Russen voll. Vielleicht interessieren die sich ja für deinen Unsinn.

P.S.: Deine beschissene Kommunisten-Weltdiktatur und Sowjetunion ist übrigens ohne Fremdeinwirkung aufgrund ihrer eigenen Lebensunfähigkeit kollabiert. Trotz massiver Hilfe aus dem Westen. Das sollte dir mal besser zu denken geben, du roter Propagandist.

Ja, schon klar, wie ich es oben schon schrieb: Wenn man dem deutschen Herrenmenschen die Verfügungsgewalt über Russland abspricht, dann ist das automatisch deutschenfeindlich. Danke, dass du über das Stökchen springst es auch genauso bestätigst. Also eure größenwahnsinnige Psychose, dass andere Länder und Völker euer Eigentum wären und sogar auch noch Gebiete zu verschenken hätten, wie ihr es für richtig haltet.

Und ich von uns beiden soll das Großmaul sein.:D:dg:

Lykurg
20.01.2020, 22:51
Ja, schon klar, wie ich es oben schon schrieb: Wenn man dem deutschen Herrenmenschen die Verfügungsgewalt über Russland abspricht, dann ist das automatisch deutschenfeindlich. Danke, dass du über das Stökchen springst es auch genauso bestätigst. Also eure größenwahnsinnige Psychose, dass andere Länder und Völker euer Eigentum wären und sogar auch noch Gebiete zu verschenken hätten, wie ihr es für richtig haltet.

Und ich von uns beiden soll das Großmaul sein.:D:dg:

Habe ich gesagt, dass ich Russland haben will, oder was? Nur, weil du dich offenbar als Untermensch siehst und Komplexe hast, musst du mir das nicht unterstellen. Du verbreitest deutschfeindliche Hetze und rote Propaganda, das ist das Problem.

Vor 1918, als die bolschewistische Brut in Russland die Macht ergriffen hat, dort den Bürgerkrieg anzettelte und von Moskau aus ihren Weltrevolutionswahn nach Europa brachte, gab es mit Russland im Laufe der Jahrhunderte kaum Probleme. Meistens sogar ein gutes Verhältnis.

marion
20.01.2020, 22:54
Im Februar 1931 äußerte Stalin auf der Allunionskonferenz für Industriefunktionäre:

„Wir sind hinter den fortgeschrittenen Ländern 50 bis 100 Jahre zurückgeblieben. Wir müssen die Distanz in zehn Jahren durchlaufen. Entweder bringen wir das zuwege, oder wir werden zermalmt.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-Sowjetischer_Krieg#Sowjetische_Verteidigungsvorber eitung


Stalin hat bis fast auf den Monat mit seiner Vorhersage richtig gelegen!

hätte Hitler ab 34 auch machen sollen 40% vom BIP für Rüstung ausgeben, dann wäre das Ergebnis auch ein anderes gewesen

glaubensfreie Welt
20.01.2020, 22:58
Na, was sagen nun die ganzen Putinversteher hier.
Ich hab das immer gewußt, der Mann ist so deutschfeindlich wie jeder andere der großen Spieler auf der Welt.

https://www.welt.de/politik/ausland/article205139780/Russland-Putin-will-Dokumente-aus-dem-Zweiten-Weltkrieg-freigeben.html

Die Wehrmacht ist in Russland eingefallen und hat dort Tot und Zerstörung gebracht. Der Adolf hat die Absicht dazu in seinem Bdenduch ausführlich erläutert. Der Rassekrieg ist keine gute Idee gewesen. Und letztlich haben sich die Russen als die stärkere Rasse erwiesen. Die Amerikaner haben gar keinen Kriegs entscheidenden Anteil. Sie haben sich eingemischt als sie sahen das die Russen siegen werden. Sie haben in ihrer Besatzungszone genau so jeden ermordet der ihnen im Weg war wie die Russen. Sie haben illegal aus der russischen Besatzungszone das Gold der Reichsbank und der Bank von Böhmen gestohlen. Das haben sie bis heute noch. Dabei war nur ein Bruchteil davon Gold das die Deutschen in besetzten Ländern erbeutet haben. Von diesem geraubten Gold haben die Amerikaner einen winzigen Teil als Marshalplan an Deutschland als Kredit gegeben. Den Deutschland zurückzahlen musste.

Nicht Sicher
20.01.2020, 22:59
Habe ich gesagt, dass ich Russland haben will, oder was? Nur, weil du dich offenbar als Untermensch siehst und Komplexe hast, musst du mir das nicht unterstellen. Du verbreitest deutschfeindliche Hetze und rote Propaganda, das ist das Problem.

Vor 1918, als die bolschewistische Brut in Russland die Macht ergriffen hat, dort den Bürgerkrieg anzettelte und von Moskau aus ihren Weltrevolutionswahn nach Europa brachte, gab es mit Russland im Laufe der Jahrhunderte kaum Probleme. Meistens sogar ein gutes Verhältnis.
Also immer noch so begriffstutzig wie drei Meter Feldweg. Mach nur so weiter, bist ein tolles Vorbild für die arische Intelligenz. Du und unser Kapitän Spalding.:D

Und klar, ich bin deutschenfeindlich, weil ich deiner größenwahnsinnigen Psychose nicht bereit bin nachzugeben und doch allen Ernstes behaupte, man stelle sich das nur mal vor, dass ein Deutscher kein Mitspracherecht bei russischen Angelegenheiten hat. Unglaublich, welche Deutschenfeindlichkeit ich mir da herausnehme. Morgen erklärst du uns dann sicher, dass es deutschenfeindlich sei, zu behaupten, die Erde ist keine Scheibe. Oder kommt davor meine deutschenfeindliche Leugnung der Reichsflugscheiben?:D

Minimalphilosoph
20.01.2020, 23:00
Die Wehrmacht ist in Russland eingefallen und hat dort Tot und Zerstörung gebracht. Der Adolf hat die Absicht dazu in seinem Bdenduch ausführlich erläutert. Der Rassekrieg ist keine gute Idee gewesen. Und letztlich haben sich die Russen als die stärkere Rasse erwiesen. Die Amerikaner haben gar keinen Kriegs entscheidenden Anteil. Sie haben sich eingemischt als sie sahen das die Russen siegen werden. Sie haben in ihrer Besatzungszone genau so jeden ermordet der ihnen im Weg war wie die Russen. Sie haben illegal aus der russischen Besatzungszone das Gold der Reichsbank und der Bank von Böhmen gestohlen. Das haben sie bis heute noch. Dabei war nur ein Bruchteil davon Gold das die Deutschen in besetzten Ländern erbeutet haben. Von diesem geraubten Gold haben die Amerikaner einen winzigen Teil als Marshalplan an Deutschland als Kredit gegeben. Den Deutschland zurückzahlen musste.


Das hast du aber schön aus dem Geschichtsbuch der 7.Klasse einer DDR-POS zitiert. :dg:

Schwabenpower
20.01.2020, 23:02
Das hast du aber schön aus dem Geschichtsbuch der 7.Klasse einer DDR-POS zitiert. :dg:
Nee, da wäre Tod richtig geschrieben worden

Minimalphilosoph
20.01.2020, 23:02
Also immer noch so begriffstutzig wie drei Meter Feldweg. Mach nur so weiter, bist ein tolles Vorbild.

Dein Unwissen ist kein Vorbild, Wahrheit schon!

Lykurg
20.01.2020, 23:04
Also immer noch so begriffstutzig wie drei Meter Feldweg. Mach nur so weiter, bist ein tolles Vorbild.

Hast du eigentlich auch Wissen und Fakten anzubieten, du geistiger Tiefflieger? Weißt du überhaupt, was Kommunismus ist?

Merkelraute
20.01.2020, 23:04
Na, was sagen nun die ganzen Putinversteher hier.
Ich hab das immer gewußt, der Mann ist so deutschfeindlich wie jeder andere der großen Spieler auf der Welt.

https://www.welt.de/politik/ausland/article205139780/Russland-Putin-will-Dokumente-aus-dem-Zweiten-Weltkrieg-freigeben.html

Die Polen übertreiben es langsam mit ihrer Kritik. Die sollten ihre 100 Jahre alte Scheiße endlich vergessen. Heute ist heute und nicht gestern.

Minimalphilosoph
20.01.2020, 23:04
Nee, da wäre Tod richtig geschrieben worden

Ja, und die Russen hätte man auch nicht negativ erwähnt. Vielleicht kam es vom Vlotho-Verlag.

Zirrus
20.01.2020, 23:05
Die Wehrmacht ist in Russland eingefallen und hat dort Tot und Zerstörung gebracht. Der Adolf hat die Absicht dazu in seinem Bdenduch ausführlich erläutert. Der Rassekrieg ist keine gute Idee gewesen. Und letztlich haben sich die Russen als die stärkere Rasse erwiesen. Die Amerikaner haben gar keinen Kriegs entscheidenden Anteil. Sie haben sich eingemischt als sie sahen das die Russen siegen werden. Sie haben in ihrer Besatzungszone genau so jeden ermordet der ihnen im Weg war wie die Russen. Sie haben illegal aus der russischen Besatzungszone das Gold der Reichsbank und der Bank von Böhmen gestohlen. Das haben sie bis heute noch. Dabei war nur ein Bruchteil davon Gold das die Deutschen in besetzten Ländern erbeutet haben. Von diesem geraubten Gold haben die Amerikaner einen winzigen Teil als Marshalplan an Deutschland als Kredit gegeben. Den Deutschland zurückzahlen musste.

Die Russen haben sich nicht als die stärkere Rasse erwiesen, nur weil Deutschland den Krieg verloren hat. Kein anderes Volk hätte einen Krieg gewinnen können, wenn das Verhältnis 70 Millionen (Deutschland) zu 500 Millionen (Gegner) Einwohner ist. Hätte sich Deutschland auf seine westlichen Gegner Frankreich und Großbritannien beschränkt, dann hätte das Deutsche Reich den Krieg gewonnen.

Minimalphilosoph
20.01.2020, 23:06
Die Polen übertreiben es langsam mit ihrer Kritik. Die sollten ihre 100 Jahre alte Scheiße endlich vergessen. Heute ist heute und nicht gestern.



:D Schon wieder will ein östlich lebender Deutscher verhandeln... Das wird langsam eng.

Schwabenpower
20.01.2020, 23:07
Ja, und die Russen hätte man auch nicht negativ erwähnt. Vielleicht kam es vom Vlotho-Verlag.
Eher direkt vom Bildungsministerium

Minimalphilosoph
20.01.2020, 23:08
Die Russen haben sich nicht als die stärkere Rasse erwiesen, nur weil Deutschland den Krieg verloren hat. Kein anderes Volk hätte einen Krieg gewinnen können, wenn das Verhältnis 70 Millionen (Deutschland) zu 500 Millionen (Gegner) Einwohner ist. Hätte sich Deutschland auf seine westlichen Gegner Frankreich und Großbritannien beschränkt, dann hätte das Deutsche Reich den Krieg gewonnen.

Genau so sieht es aus. Menschenmassen und Materialunterstützung.

Minimalphilosoph
20.01.2020, 23:08
Eher direkt vom Bildungsministerium


DAS wüsste ich. :cool:

Deutschmann
20.01.2020, 23:11
Die Russen haben sich nicht als die stärkere Rasse erwiesen, nur weil Deutschland den Krieg verloren hat. Kein anderes Volk hätte einen Krieg gewinnen können, wenn das Verhältnis 70 Millionen (Deutschland) zu 500 Millionen (Gegner) Einwohner ist. Hätte sich Deutschland auf seine westlichen Gegner Frankreich und Großbritannien beschränkt, dann hätte das Deutsche Reich den Krieg gewonnen.

Egal wie man zu dem Thema steht, aber die Logistik Deutschlands war ja Phänomenal. Die Bundeswehr kommt heute ohne ausländische Unterstützung nicht mal unfallfrei bis in den Balkan.

Zirrus
20.01.2020, 23:11
Die Polen übertreiben es langsam mit ihrer Kritik. Die sollten ihre 100 Jahre alte Scheiße endlich vergessen. Heute ist heute und nicht gestern.

Die Polen haben sich in den dreißiger Jahren benutzen lassen und lassen sich von den USA heutzutage wieder benutzen. Obwohl die Polen von den Westalliierten 1945 eiskalt an die UDSSR verkauft wurden, haben die nichts daraus gelernt und glauben, dass US-Amerika sie im Falle eines Krieges mit Russland retten wird, was jedoch mit hundert prozentiger Wahrscheinlichkeit nicht geschähen wird.

Schwabenpower
20.01.2020, 23:13
DAS wüsste ich. :cool:
Nein, Anja. Die Berliner haben ein eigenes

Nicht Sicher
20.01.2020, 23:14
Dein Unwissen ist kein Vorbild, Wahrheit schon!

Woher wollt ihr eigentlich wissen, was ich weiß und was nicht? Dass ich schon hier seit 2011 aktiv schreibe sollte euch vllt ein kleines Bisschen zum Nachdenken bewegen. Dass ich aus Russland komme, Russisch kann und daher dort eine Verbindung und Wissen habe, was ihr nie erreichen könnt, ganz zu schweigen.

Ich lebe ja bald schon 30 Jahre hier in Deutschland, aber ihr lebt weder in Russland noch könnt ihr wirklich die Russische Sprache, ja 99,999% von euch sind Analphabeten bezüglich der russischen Sprache. Ihr seid also auf mehr oder weniger selektive Übersetzungen angewiesen. Trotzdem hat jeder ein großes Maul und meint doch allen Ernstes über Russland besser bescheid zu wissen, als die Russen selbst. Und wenn es ein Russe nicht so sieht, dann ist er eben kein richtiger Russe. Wer Russe ist und wer nicht, bestimmt Lykurg und Co.

Was für eine Psychose ...


Hast du eigentlich auch Wissen und Fakten anzubieten, du geistiger Tiefflieger? Weißt du überhaupt, was Kommunismus ist?

Nein, natürlich nicht. Ich bin doch nur ein russisch-mongolischer Untermensch. Genauso wenig weiß ich dementsprechend, was russisch ist und was nicht. Welche Gebiete Russland gefälligst zu verschenken hätte usw.

Aber glücklicherweise haben wir euch Herrenmenschen im Westen, die erklären uns natürlich, was für uns gut und was schlecht ist.

Zirrus
20.01.2020, 23:15
Egal wie man zu dem Thema steht, aber die Logistik Deutschlands war ja Phänomenal. Die Bundeswehr kommt heute ohne ausländische Unterstützung nicht mal unfallfrei bis in den Balkan.

Klar, aber die Wirtschaft funktioniert in diesem Land gut und gerade, weil dort keine Massen an minderbemittelten Funktionäre hocken.

Minimalphilosoph
20.01.2020, 23:16
Woher wollt ihr eigentlich wissen, was ich weiß und was nicht? Dass ich schon hier seit 2011 aktiv schreibe sollte euch vllt ein kleines Bisschen zum Nachdenken bewegen. Dass ich aus Russland komme, Russisch kann und daher dort eine Verbindung und Wissen habe, was ihr nie erreichen könnt, ganz zu schweigen.

Ich lebe ja bald schon 30 Jahre hier in Deutschland, aber ihr lebt weder in Russland und dazu sind 99,999% von euch Analphabeten bezüglich der russischen Sprache, seid also auf mehr oder weniger selektive Übersetzungen angewiesen. Trotzdem hat jeder ein großes Maul und meint doch allen Ernstes über Russland besser bescheid zu wissen, als die Russen selbst. Und wenn es ein Russe nicht so sieht, dann ist er eben kein richtiger Russe. Wer Russe ist und wer nicht, bestimmt Lykurg und Co.

Was für eine Psychose ...

Ach, Das beweist garnichts. Die gleichen Kriterien erfüllt meine russische Freundin auch.

Lykurg
20.01.2020, 23:17
Woher wollt ihr eigentlich wissen, was ich weiß und was nicht? Dass ich schon hier seit 2011 aktiv schreibe sollte euch vllt ein kleines Bisschen zum Nachdenken bewegen. Dass ich aus Russland komme, Russisch kann und daher dort eine Verbindung und Wissen habe, was ihr nie erreichen könnt, ganz zu schweigen.

Glaubst du eigentlich, dass außer dir niemand Russen kennt, selbst schon in Russland war oder die russische Sprache kann? Bist du überhaupt Russe?

Du kennst offenbar nicht einmal die russische Geschichte. Vielleicht hast du in Russland viel Wodka im Plattenbau gesoffen, aber zum Russlandexperten macht dich das noch lange nicht.

Merkelraute
20.01.2020, 23:17
:D Schon wieder will ein östlich lebender Deutscher verhandeln... Das wird langsam eng.

Löse Dich mal von Deinen historischen Zwängen ! Nur weil irgendein Fürst vor 1000 Jahre eine Banane von einem anderen Fürsten geklaut hat, muss es keine Relevanz für heute haben. Im Gegenteil: Es darf überhaupt keine Relevanz besitzen. Das ist historischer Kinderkram. Für einen Staatsmann darf das keine Rolle spielen oder er ist fehl am Platze.

Merkelraute
20.01.2020, 23:21
Die Polen haben sich in den dreißiger Jahren benutzen lassen und lassen sich von den USA heutzutage wieder benutzen. Obwohl die Polen von den Westalliierten 1945 eiskalt an die UDSSR verkauft wurden, haben die nichts daraus gelernt und glauben, dass US-Amerika sie im Falle eines Krieges mit Russland retten wird, was jedoch mit hundert prozentiger Wahrscheinlichkeit nicht geschähen wird.

Die Polen haben doch sogar gewonnen. Haben halb Deutschland bekommen. Die sollten einfach die Schnauze halten.

Minimalphilosoph
20.01.2020, 23:23
Löse Dich mal von Deinen historischen Zwängen !....

Diese paar Worte haben dich für weitere Diskussionen mit mir disqualifiziert.

Ich bin stolz auf ALLE historischen Zwänge meines Volkes.

Pelle
20.01.2020, 23:24
Die Polen haben doch sogar gewonnen. Haben halb Deutschland bekommen. Die sollten einfach die Schnauze halten.

Polen war mal ein ganz kleines Land.


https://www.youtube.com/watch?v=p0zAdS4Ll7g

Minimalphilosoph
20.01.2020, 23:25
Nein, Anja. Die Berliner haben ein eigenes

Was eigenes meinst du?

Merkelraute
20.01.2020, 23:25
Diese paar Worte haben dich für weitere Diskussionen mit mir disqualifiziert.

Ich bin stolz auf ALLE historischen Zwänge meines Volkes.

Dann schaue weiter durch Deine "vorgestanzten Gucklöcher" ! Glaube alles, was Dir das Merkelregime vorsetzt. :haha:

Schwabenpower
20.01.2020, 23:26
Was eigenes meinst du?
Nee, das nicht, aber ein eigenes Bildungsministerium. In Bayern nennen wir das Klötzchenschule

Schwabenpower
20.01.2020, 23:28
Die Polen haben doch sogar gewonnen. Haben halb Deutschland bekommen. Die sollten einfach die Schnauze halten.
Polen gibt es nicht. Der eine Teil ist Ostdeutschland, der andere Rußland

Minimalphilosoph
20.01.2020, 23:31
Polen gibt es nicht. Der eine Teil ist Ostdeutschland, der andere Rußland

Jetzt provozierst du wieder mit deinem Atlas von 1953....ja 1953!

Nicht Sicher
20.01.2020, 23:33
Glaubst du eigentlich, dass außer dir niemand Russen kennt, selbst schon in Russland war oder die russische Sprache kann? Bist du überhaupt Russe?

Du kennst offenbar nicht einmal die russische Geschichte. Vielleicht hast du in Russland viel Wodka im Plattenbau gesoffen, aber zum Russlandexperten macht dich das noch lange nicht.

Lykurg, du bist ein primitiver Prolet mit einem schweren Dachschaden.

In 3,5 Jahren lebe ich seit 30 Jahren in Deutschland und kann mich bezüglich deutscher Geschichte nicht nur auf Russisch sondern natürlich auch auf Deutsch und Englisch informieren. Und weil ich solange hier lebe, habe ich mit diesem Land auch mehr am Hut, als du russenfeindlicher Spinner mit Russland je haben wirst.

Niemals würde es mir aber in den Sinn kommen, autochtone Deutsche hier über speziell deutsche Angelegenheiten zu belehren. Geschweige denn so eine völlig durchgeknallte deutschfeindliche Agitationspropaganda zu betreiben, wie du es bezüglich Russland tust. Zu entscheiden, wer deutsch ist und wer nicht. Welche Gebiete Deutschland abtreten sollte und welche nicht. Usw. Schau doch mal nur in den aktuellen Göring-Strang: Siehst du mich da so wie dich Agitieren? Deutsche zu belehren, was Göring falsch gemacht hätte? Na? Richtig: Mache ich weder da noch sonst wo. Sondern schreibe nur dort, wo es explizit um russische Angelegenheiten geht.

Aber für dich ist das so selbstverständlich wie Atmen. Und wer dir das nicht zusteht, der soll dann natürlich deutschenfeindlich sein. Geht es eigentlich noch bescheuerter? Bescheidenheit ist für dich ein Fremdwort, aber ich soll das Großmaul sein. Und um den ganzen die Krone aufzusetzen, musst du noch einen russenfeindlichen Vodka-Spruch bringen. Um so richtig zu zeigen, wie viel du von den Russen hältst ...

Erst hast du mich gefragt, ob ich Deutscher wäre. Jetzt sprichst du mir auch noch meine russische Abstammung ab. Du weißt einfach alles besser.

Archivar
20.01.2020, 23:36
Na, was sagen nun die ganzen Putinversteher hier.
Ich hab das immer gewußt, der Mann ist so deutschfeindlich wie jeder andere der großen Spieler auf der Welt.

https://www.welt.de/politik/ausland/article205139780/Russland-Putin-will-Dokumente-aus-dem-Zweiten-Weltkrieg-freigeben.html

Aha, Die Welt. Keine weiteren Fragen.

Schwabenpower
20.01.2020, 23:36
Jetzt provozierst du wieder mit deinem Atlas von 1953....ja 1953!
So neumodischer Kram kommt mir nicht ins Haus

Merkelraute
20.01.2020, 23:39
Polen gibt es nicht. Der eine Teil ist Ostdeutschland, der andere Rußland

Es zählt die Macht des Faktischen. Was sich da irgendwelche Theoretiker ausgedacht haben, ist Schwachsinn.

glaubensfreie Welt
20.01.2020, 23:42
Das hast du aber schön aus dem Geschichtsbuch der 7.Klasse einer DDR-POS zitiert. :dg:

Nein das habe ich erst in der heutigen Zeit erfahren. Die US Amerikanischen Banden sind in für sie verbotenes Gebiet eingedrungen und haben das Gold geraubt.

Schwabenpower
20.01.2020, 23:43
Es zählt die Macht des Faktischen. Was sich da irgendwelche Theoretiker ausgedacht haben, ist Schwachsinn.
Nicht Theorie, Geschichte

Minimalphilosoph
20.01.2020, 23:43
Polen gibt es nicht. Der eine Teil ist Ostdeutschland, der andere Rußland

Sei nicht so streng. Lass sie sich in den Masuren ansiedeln und dieses Gebiet bewässern...

Minimalphilosoph
20.01.2020, 23:46
Nein das habe ich erst in der heutigen Zeit erfahren. Die US Amerikanischen Banden sind in für sie verbotenes Gebiet eingedrungen und haben das Gold geraubt.

Das ist vor vielen hundert Jahren in Bremen passiert. Und da waren mehrere Tiere vom Bauernhof dran beteiligt.

Lykurg
20.01.2020, 23:55
Lykurg, du bist ein primitiver Prolet mit einem schweren Dachschaden.

In 3,5 Jahren lebe ich seit 30 Jahren in Deutschland und kann mich bezüglich deutscher Geschichte nicht nur auf Russisch sondern natürlich auch auf Deutsch und Englisch informieren. Und weil ich solange hier lebe, habe ich mit diesem Land auch mehr am Hut, als du russenfeindlicher Spinner mit Russland je haben wirst.

Niemals würde es mir aber in den Sinn kommen, autochtone Deutsche hier über speziell deutsche Angelegenheiten zu belehren. Geschweige denn so eine völlig durchgeknallte deutschfeindliche Agitationspropaganda zu betreiben, wie du es bezüglich Russland tust. Zu entscheiden, wer deutsch ist und wer nicht. Welche Gebiete Deutschland abtreten sollte und welche nicht. Usw. Schau doch mal nur in den aktuellen Göring-Strang: Siehst du mich da so wie dich Agitieren? Deutsche zu belehren, was Göring falsch gemacht hätte? Na? Richtig: Mache ich weder da noch sonst wo. Sondern schreibe nur dort, wo es explizit um russische Angelegenheiten geht.

Aber für dich ist das so selbstverständlich wie Atmen. Und wer dir das nicht zusteht, der soll dann natürlich deutschenfeindlich sein. Geht es eigentlich noch bescheuerter? Bescheidenheit ist für dich ein Fremdwort, aber ich soll das Großmaul sein. Und um den ganzen die Krone aufzusetzen, musst du noch einen russenfeindlichen Vodka-Spruch bringen. Um so richtig zu zeigen, wie viel du von den Russen hältst ...

Erst hast du mich gefragt, ob ich Deutscher wäre. Jetzt sprichst du mir auch noch meine russische Abstammung ab. Du weißt einfach alles besser.

Du zitierst hier die sowjetische Propaganda, die Putin derzeit selbst verbreitet - und die ist deutschfeindlich!. Nämlich, dass Deutschland allein schuld am Konflikt mit der SU ist. Zudem verteidigst du ein Regime, dass selbst Millionen Russen, Ukrainer usw. ermordet hat und setzt den Bolschewismus fälschlicherweise mit Russland und dem russischen Volk gleich. Das ist im Grunde russenfeindlich, denn wer den Bolschewismus und seine Taten in Russland verharmlost oder gar verherrlicht, verteidigt dieses russenfeindliche Regime, das ein NWO-Projekt war und maßgeblich von jüdischen Oligarchen beherrscht wurde (und eben nicht von Russen). Natürlich weißt du das nicht, denn dir fehlt es eindeutig nicht nur an historischem Allgemeinwissen, sondern vor allem auch an politischem Hintergrundwissen.

Ich will Russland weder Gebiete wegnehmen, noch hasse ich alle Russen. Du legst Leuten einfach Behauptungen in den Mund, die sie nie gesagt haben.

Zudem kenne ich zahlreiche Russen, die eben nicht deine Meinung haben. Allerdings haben die auch deutlich mehr Bildung als du vorzuweisen.

P.S.: Solltest du sogar "Deutscher aus Russland" sein, dann fasse dir mal an den Kopf. Die bolsch. SU zu verteidigen, heißt nämlich, das Regime zu verteidigen, dass deine Vorfahren deportiert hat.

Schwabenpower
21.01.2020, 00:00
Das ist vor vielen hundert Jahren in Bremen passiert. Und da waren mehrere Tiere vom Bauernhof dran beteiligt.
Und eines davon stellt bis heute den Bürgermeister

Nicht Sicher
21.01.2020, 00:06
Du zitierst hier die sowjetische Propaganda, die Putin derzeit selbst verbreitet - und die ist deutschfeindlich!. Nämlich, dass Deutschland allein schuld am Konflikt mit der SU ist. Zudem verteidigst du ein Regime, dass selbst Millionen Russen, Ukrainer usw. ermordet hat und setzt den Bolschewismus fälschlicherweise mit Russland und dem russischen Volk gleich. Das ist im Grunde russenfeindlich, denn wer den Bolschewismus und seine Taten in Russland verharmlost oder gar verherrlicht, verteidigt dieses russenfeindliche Regime, das ein NWO-Projekt war und maßgeblich von jüdischen Oligarchen beherrscht wurde (und eben nicht von Russen). Natürlich weißt du das nicht, denn dir fehlt es eindeutig nicht nur an historischem Allgemeinwissen, sondern vor allem auch an politischem Hintergrundwissen.

Ich will Russland weder Gebiete wegnehmen, noch hasse ich alle Russen. Du legst Leuten einfach Behauptungen in den Mund, die sie nie gesagt haben.

Zudem kenne ich zahlreiche Russen, die eben nicht deine Meinung haben. Allerdings haben die auch deutlich mehr Bildung als du vorzuweisen.

P.S.: Solltest du sogar "Deutscher aus Russland" sein, dann fasse dir mal an den Kopf. Die bolsch. SU zu verteidigen, heißt nämlich, das Regime zu verteidigen, dass deine Vorfahren deportiert hat.

Ach ja, da haben wir es wieder: Wenn es um mein Land geht, da muss ich einen deutschen Nazi mit Gottkomplex fragen, ob und wo ich "bolschewistische Propaganda" verbreite und natürlich auch was russenfeindlich ist und was nicht. Und das Russland teile seiner Gebiete verschenken soll, das hast du natürlich auch nicht gesagt. Habe ich mir so ausgedacht und dir in den Mund gelegt. Klar.

Was habe ich eigentlich vorhin gesagt? Richtig: Dass dir Bescheidenheit ein absolutes Fremdwort ist. Einerseits bestreitest du es und im selben Satz kommst du Spinner wieder mit einer Belehrung. Junge, Junge ...:crazy:

Schwabenpower
21.01.2020, 00:07
Ach ja, da haben wir es wieder: Wenn es um mein Land geht, da muss ich einen deutschen Nazi mit Gottkomplex fragen, ob und wo ich "bolschewistische Propaganda" verbreite und natürlich auch was russenfeindlich ist und was nicht. Und das Russland teile seiner Gebiete verschenken soll, das hast du natürlich auch nicht gesagt. Habe ich mir so ausgedacht und dir in den Mund gelegt. Klar.

Was habe ich eigentlich vorhin gesagt? Richtig: Dass dir Bescheidenheit ein absolutes Fremdwort ist. Einerseits bestreitest du es und im selben Satz kommst du Spinner wieder mit einer Belehrung. Junge, Junge ...
Der Deutsche ist nicht bescheiden. Er bestimmt

OneDownOne2Go
21.01.2020, 00:15
[#gelöscht#]

Vermutlich weil dich jemand zitiert hat, bevor du deinen Beitrag gelöscht hattest.

Minimalphilosoph
21.01.2020, 00:20
Vermutlich weil dich jemand zitiert hat, bevor du deinen Beitrag gelöscht hattest.

Nein, weil ich gemerkt habe das es völlig strangfremd war.

Mein gelöschter Beitrag: "Die Katze?"

OneDownOne2Go
21.01.2020, 00:49
Nein, weil ich gemerkt habe das es völlig strangfremd war.

Mein gelöschter Beitrag: "Die Katze?"

Ich weiß, ich kann als Mod auch gelöschte Beiträge noch lesen. Trotzdem kann dich nur jemand zitieren, der einen Beitrag ungelöscht angezeigt bekommen hat. Das kann auch Stunden nach dem Löschen noch passieren, wenn derjenige die entsprechende Seite einfach noch im Browser offen hat.

Lykurg
21.01.2020, 00:51
Der Deutsche ist nicht bescheiden. Er bestimmt

Der Typ rafft eh nur die Hälfte...wenn überhaupt

Schwabenpower
21.01.2020, 01:02
Ich weiß, ich kann als Mod auch gelöschte Beiträge noch lesen. Trotzdem kann dich nur jemand zitieren, der einen Beitrag ungelöscht angezeigt bekommen hat. Das kann auch Stunden nach dem Löschen noch passieren, wenn derjenige die entsprechende Seite einfach noch im Browser offen hat.
Bzw. den Antwortknopf nicht drückt oder schlichtweg rausfliegt aus dem Netz

Minimalphilosoph
21.01.2020, 01:05
Bzw. den Antwortknopf nicht drückt oder schlichtweg rausfliegt aus dem Netz

Konntest du meine Antwort noch lesen??

Ich schrieb "Die Katze"" auf deine unausgesprochene Frage ob heute in Bremen ein Esel regieren würde... hiihihi

Da haste Tor drei gehabt. ZOOOONK

Götz
21.01.2020, 01:08
Sie feiern weniger die Niederringung als die Ausbeutung Deutschlands.

Viele Russen ärgern sich enorm über den Verlust wichtiger Teile ihres "Beuteanteils", dieser Frust spielt auch bei Putin höchstwahrscheinlich eine nicht zu unterschätzende Rolle. Es gibt nicht wenige unter denen, nicht zuletzt im Dunstfeld Putins, die meinen uns Deutschen ginge es weit besser als wir es verdienen würden...


Noch eine Anmerkung, auch Russland (und China) unterstützt(e) eine (von der Türkei angestoßene) UN Resolution gegen Deutschland ,bei der von britischer Seite von "institutionalisiertem Rassismus" und von US Seite von "Moslemdiskriminierungen" die Rede war.
Bei einer internationalen Strafaktion (unter humanitären Etikettenschwindel seitens "Deutungshoheiten der moralischen Welt") gegen Deutschland, wäre Russland wahrscheinlich mit dabei.

Schwabenpower
21.01.2020, 01:19
Konntest du meine Antwort noch lesen??

Ich schrieb "Die Katze"" auf deine unausgesprochene Frage ob heute in Bremen ein Esel regieren würde... hiihihi

Da haste Tor drei gehabt. ZOOOONK
Ja, meine Antwort wurde aber auch gelöscht

Schwabenpower
21.01.2020, 01:23
Viele Russen ärgern sich enorm über den Verlust wichtiger Teile ihres "Beuteanteils", dieser Frust spielt auch bei Putin höchstwahrscheinlich eine nicht zu unterschätzende Rolle. Es gibt nicht wenige unter denen, nicht zuletzt im Dunstfeld Putins, die meinen uns Deutschen ginge es weit besser als wir es verdienen würden...
Das ist allerdings Konsens in allen Staaten und Völkern zu fast allen Zeiten. Genau deshalb werden wir auch schon wieder bekämpft. Neu ist nur, daß sich diesmal die eigene Regierung und das eigene Volk daran beteiligt

Götz
21.01.2020, 01:38
Das ist allerdings Konsens in allen Staaten und Völkern zu fast allen Zeiten. Genau deshalb werden wir auch schon wieder bekämpft. Neu ist nur, daß sich diesmal die eigene Regierung und das eigene Volk daran beteiligt

Das war teilweise bereits vor und während des 1. Weltkriegs so gewesen, das ist keineswegs ein neues Phänomen,
es hat sich in der real existierenden BRD , proportional zum US Einfluß, enorm verstärkt.

Schwabenpower
21.01.2020, 01:41
Das war teilweise bereits vor und während des 1. Weltkriegs so gewesen, das ist keineswegs ein neues Phänomen.
Da hat sich das Volk doch nicht selbst bekämpft. Die jeweiligen Regierungen haben auch nicht das eigene Volk bekämpft. Nicht mal die Kommunisten.

Götz
21.01.2020, 01:46
Da hat sich das Volk doch nicht selbst bekämpft. Die jeweiligen Regierungen haben auch nicht das eigene Volk bekämpft. Nicht mal die Kommunisten.

"Das Volk" hatte doch nie wirklich viel zu melden, die spalterischen , destruktiven Elemente/Zirkel arbeiteten/wirkten damals allerdings erheblich verdeckter als heute (mit der "moralischen Welt" zusammen).

Schwabenpower
21.01.2020, 01:50
"Das Volk" hatte doch nie wirklich viel zu melden, die spalterischen , destruktiven Elemente/Zirkel arbeiteten damals allerdings erheblich verdeckter als heute.
Ersteres habe ich auch nicht behauptet. Letzteres gab es schon immer und wird es immer geben. Das bestreite ich nicht

Shahirrim
21.01.2020, 09:43
Russland wird nicht zerfallen, weil es keinen räumlichen Druck in diesem großen Land gibt. Alle Ethnien haben dort Platz bis zum abwinken und können sich bequem einrichten.

Also, wenn man es laufen lässt, gibt es schon jetzt eine Hand voll kleiner Teilrepubliken, die raus wollen. Und bei denen, wo das nicht der Fall ist, werden die Amis keine 20 Jahre brauchen, diesen Wunsch zu wecken.

KatII
21.01.2020, 12:19
Also, wenn man es laufen lässt, gibt es schon jetzt eine Hand voll kleiner Teilrepubliken, die raus wollen. Und bei denen, wo das nicht der Fall ist, werden die Amis keine 20 Jahre brauchen, diesen Wunsch zu wecken.

Eher zerfällt die USA, als das passiert.

tosh
21.01.2020, 13:09
...Opfer unter der Zivilbevölkerung:
Deutschland: 1.170.000*

Im Bombenkrieg starben rund 600.000 Deutsche...*

Opfer unter der Zivilbevölkerung:
Sowjetunion: 14.000.000

https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Weltkrieg

*Wieviel Deutsche Zivilisten starben nach Abzug der Bomben-Holocaust-Opfer demnach durch russische Unmenschen? ...


Wir wissen wie das mit den Opferzahlen gehandhabt wird: Deutsche Opfer runter, andere Opfer rauf. ....
Da die Rechenaufgabe für dich zu schwierig ist fragen wir den genialen Mathematiker Adam Riese. Sein Ergebnis:

570.000 Deutsche Zivilisten starben durch Russen.

Eva Zwerg meint sogar es wären weniger, man müßte berücksichtigen dass in den ca. 50 Feindstaaten auch Deutsche lebten und sicher viele ermordet wurden.
Aber Adam Riese sagte, sie solle nicht päpstlicher sein als der Papst.

tosh
21.01.2020, 13:40
Du zitierst hier die sowjetische Propaganda, die Putin derzeit selbst verbreitet - und die ist deutschfeindlich!. Nämlich, dass Deutschland allein schuld am Konflikt mit der SU ist. .
Alleinschuld? Putin kritisiert lt. Eingangsbeitrag die EU, die der Sowjetunion eine Mitschuld geben will:

"...kritisierte der Kremlchef einmal mehr eine Resolution des Europaparlaments, die der Sowjetunion eine Teilschuld am Zweiten Weltkrieg gibt. „Es entsteht der Eindruck, dass diese Menschen entweder nicht lesen können oder nicht schreiben können – oder keine Augen haben“, sagte Putin....

Lykurg
21.01.2020, 13:59
Alleinschuld? Putin kritisiert lt. Eingangsbeitrag die EU, die der Sowjetunion eine Mitschuld geben will:

"...kritisierte der Kremlchef einmal mehr eine Resolution des Europaparlaments, die der Sowjetunion eine Teilschuld am Zweiten Weltkrieg gibt. „Es entsteht der Eindruck, dass diese Menschen entweder nicht lesen können oder nicht schreiben können – oder keine Augen haben“, sagte Putin....

Wenn die Sowjetunion angeblich keine Schuld hat, was eine dreiste Lüge des Kommunisten Putin ist, dann ist Deutschland ja zwangsläufig der alleinige Aggressor. Wird Zeit, dass auch Russland eine echte Revolution bekommt, in der die ganze rote Mischpoke samt der Oligarchen weggespült wird.

tosh
21.01.2020, 14:29
Wenn die Sowjetunion angeblich keine Schuld hat, was eine dreiste Lüge des Kommunisten Putin ist, dann ist Deutschland ja zwangsläufig der alleinige Aggressor. Wird Zeit, dass auch Russland eine echte Revolution bekommt, in der die ganze rote Mischpoke samt der Oligarchen weggespült wird.
Gut, diese Folgerung ist richtig.
Aber welche Schuld hat die UdSSR daran dass sie von D überfallen wurde?

Lykurg
21.01.2020, 14:35
Gut, diese Folgerung ist richtig.
Aber welche Schuld hat die UdSSR daran dass sie von D überfallen wurde?

Die größte Invasionsarmee der Weltgeschichte an ihrer Westgrenze vielleicht? 190 Divisionen? Der offene militärische Zugriff auf den Balkan durch die Sowjets? Leute, Leute, 70 Jahre Gehirnwäsche sind übel...Was haben die Feinde nur mit unserem Volk gemacht?

"Warum haben sie ihn denn geschlagen?"
"Naja, er kam wutschnaubend auf mich zugerannt und wollte mir mit einer Axt den Schädel spalten."
"Aha, gut, dann sind sie der alleinige Aggressor, der den friedlichen Axtkiller attackiert hat..."

Selbst die Welt kann es nicht ganz verschweigen - und das heißt etwas:

https://www.welt.de/politik/article1799869/Stalins-Angriffsplaene-fuer-den-Westen.html

Anbei etwas Lesestoff:

Viktor Suworow - Stalins verhinderter Erstschlag

https://archive.org/details/34458777ViktorSuworowStalinsVerhinderterErstschlag/page/n1