PDA

Vollständige Version anzeigen : Ich habe gedient....



autochthon
04.06.2020, 08:06
....... im 2 Panzeraufklärungsbattalion Hessich Lichtenau!!!

https://www.freundeskreis-pzaufklbtl2.de/

https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=68410&stc=1

Anfang der 90er!

Vielleicht war ja jemand von euch zu dieser Zeit in der Nähe stationiert???
Oder vielleicht sind wir sogar Seite an Seite im Matsch gelegen und haben unsere Kniefte blind zerlegt und wieder zusammengebaut!?

In diesem Faden kann ja - wer möchte - ein jeder mal schreiben wo er so war und wie es so war.
DDR-Bürger eingeschlossen.

:hi:

Edit:
Aufgrund einer etwaigen Schweigepflicht über die Amtszeit hinaus bitte militärische Details und dergleichen aussparen.
Lustige Geschichten erwünscht.

HansMaier.
04.06.2020, 12:34
....... im 2 Panzeraufklärungsbattalion Hessich Lichtenau!!!

https://www.freundeskreis-pzaufklbtl2.de/

https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=68410&stc=1

Anfang der 90er!

Vielleicht war ja jemand von euch zu dieser Zeit in der Nähe stationiert???
Oder vielleicht sind wir sogar Seite an Seite im Matsch gelegen und haben unsere Kniefte blind zerlegt und wieder zusammengebaut!?

In diesem Faden kann ja - wer möchte - ein jeder mal schreiben wo er so war und wie es so war.
DDR-Bürger eingeschlossen.

:hi:

Edit:
Aufgrund einer etwaigen Schweigepflicht über die Amtszeit hinaus bitte militärische Details und dergleichen aussparen.
Lustige Geschichten erwünscht.



Ich habe nicht gedient, denn meine Mutter kannte den, für die
Einberufungen zuständigen, Hauptmann im Kreiswehrersatzamt.:D
MfG
H.Maier

PS. Das war auch gut so, denn saufen konnte ich schon.

Schlummifix
04.06.2020, 12:36
Ich habe im Generalstab gedient (kein Witz).
Niedrigster Dienstgrad war Major.

Parabellum
04.06.2020, 12:41
Grundausbildung Anfang der 2000er Jahre beim ABC-Abwehrbataillon 7 (Höxter)

http://justpic.info/images4/b38b/7.JPG

https://www.bundeswehr.de/de/organisation/streitkraeftebasis/organisation/abc-abwehrkommando-der-bundeswehr/abc-abwehrbataillon-7

danach Verwendung beim ABC-Abwehrbataillon 750 (Bruchsal)

http://justpic.info/images4/4205/750.JPG

https://www.bundeswehr.de/de/organisation/streitkraeftebasis/organisation/abc-abwehrkommando-der-bundeswehr/abc-abwehrbataillon-750

Haspelbein
04.06.2020, 12:45
Ich war beim Stab der 3. Panzerdivision:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/3/31/St.Kp._3.Pz.Div.jpg/255px-St.Kp._3.Pz.Div.jpg

Eigentlich nur bis zum bitteren Ende der 80er Jahre, aber ich habe mich immer wieder zu Reserveübungen einziehen lassen (“Haspelbein, brauchen Sie als Student etwas Geld?”), und war auch beim Grossen Zapfenstreich zur Auflösung der Division im Jahre 1994 mit dabei.

Zu meiner aktiven Zeit wurde der Stab von Jörg Schönbohm geleitet, der sich aber eher in Bonn denn in Buxtehude aufhielt.

der Karl
04.06.2020, 12:46
War Z2 bei der Marine - 6 Mte. Glücksburg und 18 Mte Sengwarden, Fernmelder.

Super gute Zeit da-wir hatten viel Zeit und damals gekifft wie die Weltmeister:D kein Drill - wenn man seinen job gemacht hat, wurde man zufrieden gelassen.

Halt - einmal hat es mich erwischt mit einer Disziplinarstrafe - mein Kumpel und ich hatten meine Stereoanlage auf den Flur gestellt, voll auf Lautstärke gestellt und Johnny Winter hat dazu 5 Sek. RocknRoll geschrieen (siehe Live-Album von im Johnny Winter and...), was hat das toll gehallt - meine Entschuldigung, dass ich meine Kollegen mal auf andere Art und Weise wecken wollte, wurde nicht akzeptiert:basta:

Pulchritudo
04.06.2020, 12:46
Rekrutenschule in der Schweizer Armee, Panzerabwehrlenkwaffenkompanie V/97 :happy:

68414

Hank Rearden
04.06.2020, 12:48
https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=68413&stc=1
RaketenartillerieBtl. 150 Schill-Kaserne
1. Batterie - Munition und Sprit

Bolle
04.06.2020, 12:50
11. MSD - MSR17 - Panzerbataillon, 10 Kompanie, Fahrer T55a

MANFREDM
04.06.2020, 12:56
Panzeraufklärer Augustdorf Panzerbrigade 21:

4. schwere Panzeraufklärungskompanie bestehend aus 2 Schützenpanzerzügen (je 9 SPz 10), 2 Panzerzügen (je 6 M 41), 1 Panzermörserzug (6 mittlere Panzermörser 81 mm) sowie 1 Pionierzug (mit MTW 113)

Großmoff
04.06.2020, 13:03
Nachschubkompanie Sw 611 - Flensburg, Briesen-Kaserne.
https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=68415&stc=1

Klopperhorst
04.06.2020, 13:04
Panzeraufklärungsbataillon 6 Eutin / Schleswig Holstein.

---

Großmoff
04.06.2020, 13:05
Ich habe nicht gedient, denn meine Mutter kannte den, für die
Einberufungen zuständigen, Hauptmann im Kreiswehrersatzamt.:D
Der eine musste dadurch nicht, der andere durfte: Forrest Gump eine reguläre Schule besuchen :cool:

kiwi
04.06.2020, 13:37
Vom 1. Januar 1962 – 18. Dezember 63 Luftlandepionierbataillon 9
von Bruchsal nach Speyer in Kasernen-Neubau Speyer-Nord verlegt.

herberger
04.06.2020, 13:40
Als West-Berliner habe ich nie gedient, muss dazu sagen das mir das auch nicht liegt Soldat zu spielen.

Klopperhorst
04.06.2020, 13:50
Als West-Berliner habe ich nie gedient, muss dazu sagen das mir das auch nicht liegt Soldat zu spielen.

Ich wäre gerne zu einer Kampfgruppe gegangen, musste dann aber nach dem Grundwehrdienst zum Standortältesten ins Büro, weil ich der einzige aus der Kompanie mit Abitur war. Ich bin zwischendurch eingestiegen, daher waren dort keine anderen Abiturienten. Die Folge war, dass ich immer in der Stube sitzen musste und dann auch noch eine Rede zur Vereidigung halten, welche man zum Glück wegen zu viel Wind an diesem Tag nicht verstand.

---

Buella
04.06.2020, 14:10
Grundausbildung in der 4. Kompanie des Panzerbataillon 543 in Hermeskeil (Heimatschutzbrigade), und den Rest der 15 Monate im Instandsetzungszug des gleichen Bataillons.

https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=68418&d=1591276131

Rumpelstilz
04.06.2020, 14:41
Flugabwehrregiment 1 in der Boelcke-Kaserne, Langenhagen.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/52/FlaRgt_1_%28V1%29.png

Ich war OG und Vertrauensmann. Zum Schluss habe ich von etwa hundert Abgängern noch die sog. "Kachel" als Abschiedsgeschenk verliehen bekommen. Es wurden beim Abschluss-Appell immer drei Kacheln an verdiente Wehrpflichtige überreicht. Eigentlich fing ja alles eher gegenteilig an. Gleich am Anfang Vorladung zum Hauptmann: "Was bezwecken sie eigentlich?". Dann bei dem kleinen Dutzend, die vom MAD verhört wurden. Einige Diszis wegen Saufen und Sachbeschädigung, aber auch die einzige Auszeichnung wegen körperlicher Leistungen in der Grundausbildung. Ein Wachvergehen wurde vom wachhabenden Offizier ignoriert, der sich dazu noch auf meine Seite stellte. Ein Uffz entwendete mir unbemerkt mein G3. Darauf erhielt ich vom wachhabenden Offizier einen Telefonanruf, dar mir Name des Uffz und Nummer der Stube mitteilte. Ich solle mir die Waffe wiederholen, "notfalls mit Gewalt" ... War schon damals chaotisch bis amüsant ...

Als dann am letzten Tag bei diesem Abschlussappell vor mir ein Kamerad diese Kachel verliehen bekam, der einmal bemerkte: "Ich weiss gar nicht, weshalb ich diese Fahne hier am Ärmel trage", dachte ich mir: "Komisch, hier werden heute nur merkwürdige Gestalten ausgezeichnet. Vielleicht kriegst Du ja auch noch so eine Kachel". Und so war es dann. Bin jetzt nur zu faul, die hier zu suchen, aber zu meinem täglichen Essbesteck gehört das hier:

https://i.ibb.co/nmz0cc0/IMG-20200604-080636.jpg

Ansonsten habe ich noch im letzten Jahr mein rotes Barrett und anderes Gerödel bei einem Antik-Trödler nahe der Plaza Francia verkauft. "BRD? - Nie gehabt" ...
:crazy:

Süßer
04.06.2020, 15:05
Ist das so eine Art Outing?

Trollenhagen, Verbindungsfliegerkette 33.

phantomias
04.06.2020, 15:16
InstKp 560 in Neuburg/Donau. Z2, ich war jung und brauchte das Geld, ausgeschieden als Obergefreiter.

Bestmann
04.06.2020, 16:11
Im Gedenken an Freunde/Weggefährten. https://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/4/44ac5e90a49145d237e7bb9fd0fb3a5cv1_max_755x425_b35 35db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=1f18c8

Xarrion
04.06.2020, 16:14
Im Gedenken an Freunde/Weggefährten. https://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/4/44ac5e90a49145d237e7bb9fd0fb3a5cv1_max_755x425_b35 35db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=1f18c8

:top:

Legio patria nostra

Bestmann
04.06.2020, 16:18
:top:

Legio patria nostra Die Zeit vergeht im Fluge ,aber die Gedanken Gute/weniger Gute bleiben ein Leben lang .Die Freunde /Familie ist unvergessen .
Gruß Bestmann .

Haspelbein
04.06.2020, 16:25
Ich wäre gerne zu einer Kampfgruppe gegangen, musste dann aber nach dem Grundwehrdienst zum Standortältesten ins Büro, weil ich der einzige aus der Kompanie mit Abitur war. Ich bin zwischendurch eingestiegen, daher waren dort keine anderen Abiturienten. Die Folge war, dass ich immer in der Stube sitzen musste und dann auch noch eine Rede zur Vereidigung halten, welche man zum Glück wegen zu viel Wind an diesem Tag nicht verstand.

---

Ich durfte Generalsgattinnen bei Empfängen unterhalten. Der nette junge Mann vom Dienst. (“Ach, sie sammeln Pilze in der Nähe der Kampfstoffvernichtungsanlage? Ja, sehr interessant.”) Nie so viel Sekt getrunken wie damals, als ich Statist bei allerlei Anlässen war.

Kikumon
04.06.2020, 16:33
Ich durfte Generalsgattinnen bei Empfängen unterhalten. Der nette junge Mann vom Dienst. (“Ach, sie sammeln Pilze in der Nähe der Kampfstoffvernichtungsanlage? Ja, sehr interessant.”) Nie so viel Sekt getrunken wie damals, als ich Statist bei allerlei Anlässen war.

Das war die Schule fürs Leben.

Als 17-Jährige habe ich zwar nicht gedient, aber ein Jahr als Au-pair-girl in London in einer jüdischen Familien für 1 Pfund 10 Shillinge die Woche "be-" und "gedient".

KatII
04.06.2020, 16:47
Im Gedenken an Freunde/Weggefährten. https://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/4/44ac5e90a49145d237e7bb9fd0fb3a5cv1_max_755x425_b35 35db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=1f18c8

Was ist denn da passiert? Ist die Maginot-Linie im Allgäu gelandet?

Stanley_Beamish
04.06.2020, 17:29
Mein Arbeitsgerät damals :D
http://up.picr.de/21305132bi.jpg

Meine Dienstwaffe

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/37/Pistole_P1_noBG.jpg/200px-Pistole_P1_noBG.jpg

Die Unteroffiziere waren immer sauer, dass mir als Obergefreiten lt. STAN dieses Gerät zugeordnet war, und sie bei Übungen immer das G3 mit sich rumschleppen mussten. :fizeig:

Bolle
04.06.2020, 17:37
mein Dienstfahrzeug

https://www.super-hobby.com/zdjecia/1/7/9/17318_rd.jpg

Minimalphilosoph
04.06.2020, 17:40
Na dann bin ich mal der erste Mitteldeutsche der sich seiner Dienstzeit ausserhalb der Wehrmacht auch nicht schämt.

Ich habe von Mai 1990 bis Mai 1991 gedient. Eingezogen wurde ich zu den "Grenztruppen der DDR" obwohl die Mauer schon offen war. Irgendwann hieß der Verein anders. Grenzschutz der DDR? Der wurde dann aufgelöst, ich kam zu einem Muckerbatallion in meiner Heimatstadt, vollzog einen Uniformwechsel am 03.10 1990 und war das Taxi für den Standortkommandanten.

Ein echtes "Dienen" war das nicht mehr. Alles war chaotisch und lächerlich. Aber das kennen Bundeswehrsoldaten ja...

Als Obergefreiter wurde ich entlassen und würde heute diesem Staat nie wieder dienen.

Minimalphilosoph
04.06.2020, 17:45
Und gerade habe ich gesehen dass ihr alle die ganzen Abkürzungen noch kennt. Ich finde in meinem Wehrdienstausweis nichts. Nur allgemeine Stempel.

Aber ich habe eine Parkkarte gefunden. Mot.- schützenregiment 17 in Halle/Saale... Müssen die letzten Monate gewesen sein, weil ein VW Golf auf der Parkkarte steht.:D

Pulchritudo
04.06.2020, 17:45
mein Dienstfahrzeug

https://www.super-hobby.com/zdjecia/1/7/9/17318_rd.jpg

Meine Aufgabe wäre es gewesen, Dich in dieser fahrenden Sardinendose zu grillen. ;)

Doch vorher wäre meine Kompanie mit ein paar gezielten Schüssen oder via Luftangriff ausradiert worden. :D Die Technik der PAL BB77 "Dragon" war damals schon veraltet. Die Rakete wurde mittels Zielaufsatz und Kupferdraht gelenkt. :fizeig:

Minimalphilosoph
04.06.2020, 17:47
Der eine musste dadurch nicht, der andere durfte: Forrest Gump eine reguläre Schule besuchen :cool:

Heftig. Das war auch mein erster Gedanke. :D

Bolle
04.06.2020, 17:48
Meine Aufgabe wäre es gewesen, Dich in dieser fahrenden Sardinendose zu grillen. ;)

Doch vorher wäre meine Kompanie mit ein paar gezielten Schüssen oder via Luftangriff ausradiert worden. :D Die Technik der PAL BB77 "Dragon" war damals schon veraltet. Die Rakete wurde mittels Zielaufsatz und Kupferdraht gelenkt. :fizeig:

Ich weiß, ich weiß, wir hätten kaum eine Chance gehabt gegen die Leos! Kanonenfutter......es sei denn wir hätten Freitag Nachmittag angegriffen, da war bei der BW ja keiner mehr da! ;)

Minimalphilosoph
04.06.2020, 17:48
Ich durfte Generalsgattinnen bei Empfängen unterhalten. Der nette junge Mann vom Dienst. (“Ach, sie sammeln Pilze in der Nähe der Kampfstoffvernichtungsanlage? Ja, sehr interessant.”) Nie so viel Sekt getrunken wie damals, als ich Statist bei allerlei Anlässen war.

Hau nicht auf die Kacke. Generalsgattinnenstecher....:D

Dr Mittendrin
04.06.2020, 17:55
Ich diente 15 Monate 1976 - 1977, entlassen ohne Dienstgrad. Sanitäter war ich auch eine gewisse Zeit, bis man mich rauskomplimentierte.
Schiessen konnte ich gut, Disziplin beschissen, auch wegen Rumschreierei, das ist nicht mein Fall.
Viele Gestörte da drin, einem Uffz gab ich mal ne Ohrfeige in der Disco vor der Freundin, weil er mich schikanierte.
Man trifft sich oft zweimal im Leben.

Minimalphilosoph
04.06.2020, 17:57
Ich diente 15 Monate 1976 - 1977, entlassen ohne Dienstgrad. Sanitäter war ich auch eine gewisse Zeit, bis man mich rauskomplimentierte.
Schiessen konnte ich gut, Disziplin beschissen, auch wegen Rumschreierei, das ist nicht mein Fall.
Viele Gestörte da drin, einem Uffz gab ich mal ne Ohrfeige in der Disco vor der Freundin, weil er mich schikanierte.
Man trifft sich oft zweimal im Leben.

Bist du etwa schon früher verhaltensauffällig gewesen?? :D

Pulchritudo
04.06.2020, 17:58
Ich weiß, ich weiß, wir hätten kaum eine Chance gehabt gegen die Leos! Kanonenfutter......es sei denn wir hätten Freitag Nachmittag angegriffen, da war bei der BW ja keiner mehr da! ;)

Ja, die Leos, Teufel eins auch! :D Uns war allen klar, dass wir im Ernstfall pures Hundefutter sind, Pedigree PAL. :haha:

Zusätzlich zur PAL-Schützenausbildung natürlich Ausbildung am Sturmgewehr, Handgranate, 6cm Grabenwerfer (für Leuchtraketen und kleine Minen), und Zugsanitäter war ich auch. In unserer Kompanie einer von bloss zwei Rekruten mit den meisten Ausbildungen.

Als dünner, linksangehauchter Gymnasiast ging ich da rein, weil ich "was mit dicken Wummen machen will". Bwaha! :D Am Ende der 18 Wochen Rekrutenschule war ich um 6 Kg Muskelmasse reicher, yeah.

Dr Mittendrin
04.06.2020, 18:02
Bist du etwa schon früher verhaltensauffällig gewesen?? :D

Bei Gestörten fühle ich mich nicht wohl. Einen UFFZ konnte ich gut leiden er mich auch und wußte wie ich ticke. Der hätte mich niemals schikaniert. Der Rest Arschlöcher. Ein Spiess der jeden Tag besoffen aus der Kaserne fährt ist was für dich ? Hääää nicht auffällig ?

Ein Stuffz der mich ermahnt die Mütze aufzusetzen, fährt weiter, guckt in Spiegel, haut den Rückwärtsgang rein, dass es nur so kracht ...UND Wennnnn ICH SAGE MÜTZE auf, dann ..... ich ließ ihn weiterfahren, bis er nix mehr im Spiegel sehen konnte und nahm die Mütze ab. Es war Juli in der Sanitätskaserne Murnau.

Ich wünschte mir sehnlichst einen Getriebeschaden von seinem Ascona.

Don
04.06.2020, 18:03
Fernmeldeausbildungskompanie 931, Gerolstein, und schweres Fernmeldeverbindungsbataillon 970, Mannheim '76 - '78, teilweise CENTAG Mannheim, Oberfähnrich d.R.

Don
04.06.2020, 18:03
Ein Spiess der jeden Tag besoffen aus der Kaserne fährt ist was für dich ? Hääää nicht auffällig ?

Nö, das war normal.

Minimalphilosoph
04.06.2020, 18:11
Bei Gestörten fühle ich mich nicht wohl. Einen UFFZ konnte ich gut leiden er mich auch und wußte wie ich ticke. Der hätte mich niemals schikaniert. Der Rest Arschlöcher. Ein Spiess der jeden Tag besoffen aus der Kaserne fährt ist was für dich ? Hääää nicht auffällig ?

Ein Stuffz der mich ermahnt die Mütze aufzusetzen, fährt weiter, guckt in Spiegel, haut den Rückwärtsgang rein, dass es nur so kracht ...UND Wennnnn ICH SAGE MÜTZE auf, dann ..... ich ließ ihn weiterfahren, bis er nix mehr im Spiegel sehen konnte und nahm die Mütze ab. Es war Juli in der Sanitätskaserne Murnau.

Ich wünschte mir sehnlichst einen Getriebeschaden von seinem Ascona.

Meiner oder ich fuhr einen/seinen weissen Opel Rekord. :D

Ich antworte dir wirklich gerne, wenn du denn SCHREIBST. Aber wir bekommen auf die Fresse. Falscher Strang. Mach doch mal einen auf. "Psychosen, Reaktionen und Ähnliches"...

Bruddler
04.06.2020, 18:39
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/70/4th_Allied_Tactical_Air_Force_%28NATO%29_patch.png

Fourth Allied Tactical Air Force
unter Generalmajor Carl-Heinz Antonius Greve

https://de.wikipedia.org/wiki/Fourth_Allied_Tactical_Air_Force

Neu
04.06.2020, 18:43
Blackborn City, Koblenz, Wetzlar. W18. Kampfpanzer Leopard, hier Turm - und Waffenmechaniker. Diverse Manöver, auch Todendorf, Truppenübungsplatz Bergen, ....

Minimalphilosoph
04.06.2020, 18:59
Blackborn City, Koblenz, Wetzlar. W18. Kampfpanzer Leopard, hier Turm - und Waffenmechaniker. Diverse Manöver, auch Todendorf, Truppenübungsplatz Bergen, ....

Rühren, Kamerad. :schrei:

Brotzeit
04.06.2020, 19:12
Ende der 80´er
Gerolstein Fernmeldeausbildung dann Neustadt Kreis Marburg "Schreiber an der Schreibmaschine und Kaffeelieferant für den Mätschor"

Brotzeit
04.06.2020, 19:14
Fernmeldeausbildungskompanie 931, Gerolstein, und schweres Fernmeldeverbindungsbataillon 970, Mannheim '76 - '78, teilweise CENTAG Mannheim, Oberfähnrich d.R.

Geröllstein Kilometer zum Bahnhof .. Die Dorfdisco ..........

Bestmann
04.06.2020, 19:19
Was ist denn da passiert? Ist die Maginot-Linie im Allgäu gelandet?

Aber nein ,da haben Ex Freunde einen Gedenkstein renoviert ,ein Gedenken an Verstorbene Freunde und an Gefallene
der Legion in Algerien von 1956-1962 .
Im Gedenken Bestmann .

Shahirrim
04.06.2020, 19:26
Führungsakademie der Bundeswehr.

Hab dort etwa 90% der Generäle des Heeres mal gesehen und war auf ihren Treffen dabei, auch ein Teil der Generäle der Luftwaffe habe ich kennen gelernt.

Mein Urteil. Außer einem Generalleutnant der Luftwaffe (der war wirklich gut) alles Flaschen. Die Größte war General Schneiderhan, der damals Generalinspekteur der Bundeswehr war. Vor sowas braucht nicht mal Luxemburg Angst haben.

Gefr. Meyer
04.06.2020, 19:29
Führungsakademie der Bundeswehr.

Hab dort etwa 90% der Generäle des Heeres mal gesehen und war auf ihren Treffen dabei, auch ein Teil der Generäle der Luftwaffe habe ich kennen gelernt.

Mein Urteil. Außer einem Generalleutnant der Luftwaffe (der war wirklich gut) alles Flaschen. Die Größte war General Schneiderhan, der damals Generalinspekteur der Bundeswehr war. Vor sowas braucht nicht mal Luxemburg Angst haben.
Das glaube ich Dir auf's Wort! Aber woran liegt es?

Dr Mittendrin
04.06.2020, 19:30
Bist du etwa schon früher verhaltensauffällig gewesen?? :D

Ihr kommt mir vor wie der Geisterfahrer dem tausende entgegen kommen.

Auf was willst du denn anspielen ? MPU ? Weil Idioten hier regieren die das brauchen und ich trotzdem auch mal 20 Jahre ohne der einfach fuhr. Ich holze halt und da fallen Späne, solche Kleinklein-Männeken wie du sind eben stromlinienförmig. Zahlst deine GEZ ?

Kurti
04.06.2020, 19:32
Ich habe im Generalstab gedient (kein Witz).
Niedrigster Dienstgrad war Major.Besuchsweise hielt ich mich mal für eine Woche im Quartier des Generalstabs einer bras. Pionier-Brigade auf. Die Offiziersweiber dort waren ganz verrückt nach mir - vielleicht schätzten sie mein für sie ungewohntes, "zivilunkes" Auftreten. Das benachbarte 5 Sterne-Hotel Tropical am Rio Negro hätte mir sicher keine bessere Verpflegung, Service und Unterkunft geboten.

Fazit: Mit dem entsprechenden Rang lässt es sich beim Militär gut aushalten - als Schütze Arsch im letzten Glied kommt der Wehrdienst einem Gefängnisaufenthalt gleich.

Dr Mittendrin
04.06.2020, 19:32
Nö, das war normal.

Hast recht, im Suff waren die dann umgänglicher.

Dr Mittendrin
04.06.2020, 19:34
Besuchsweise hielt ich mich mal für eine Woche im Quartier des Generalstabs einer bras. Pionier-Brigade auf. Die Offiziersweiber dort waren ganz verrückt nach mir - vielleicht schätzten sie mein für sie ungewohntes, "zivilunkes" Auftreten. Das benachbarte 5 Sterne-Hotel Tropical am Rio Negro hätte mir sicher keine bessere Verpflegung, Service und Unterkunft geboten.

Fazit: Mit dem entsprechenden Rang lässt es sich beim Militär gut aushalten - als Schütze Arsch im letzten Glied kommt der Wehrdienst einem Gefängnisaufenthalt gleich.

Muss ich zustimmen, ohne Offizierslaufbahn, wäre ich nie freiwillig drin.
Unter dem Leutnantsrang, nur hauen und stechen, mobben, rumschreien.

Shahirrim
04.06.2020, 19:35
Das glaube ich Dir auf's Wort! Aber woran liegt es?

General wirst du mit dem Parteibuch. Bei den Dienstgraden Oberstleutnant, Oberst und Major waren dort einige echt gute Leute dabei. Aber ab Brigadegeneral entscheidet das Parteibuch.

Aber ich habe da in der Zeit (2006 war es) auch erlebt, wie ein Oberstleutnant seine um seine Entlassung gebeten hat. Wurde ihm auch gewährt. Er konnte den Kurs der Bundeswehr nicht mittragen. Dafür hat er auf seine Pension und alles verzichtet. Er war nämlich Berufssoldat.

cornjung
04.06.2020, 19:35
Ich habe im Generalstab gedient (kein Witz). Niedrigster Dienstgrad war Major.
Wie jetzt ? Du hast mit Philipp Amthor bereits als 18-jähriger als Major ( !!!! ) im General-lissimus-stab gedient ? Und das ist bestimmt noch untertrieben, oder. Als was habt ihr beiden Helden denn gedient ? Gläser gespült oder Kartoffel geschält ? Na ja, hätte ich mir ja ohnhin inzwischen denken können....dass du als 18-jähriger mindestens im Generalstab warst. Als Major....ich sag nix.

Haspelbein
04.06.2020, 19:36
Hau nicht auf die Kacke. Generalsgattinnenstecher....:D

Ich musste mir einmal anhören, wie solch eine Gattin bei Kaffee und Kuchen auf einer Heimorgel spielte. Sowas ist nicht mit der Haager Landkriegsordnung zu vereinbaren!

Dr Mittendrin
04.06.2020, 19:36
Meiner oder ich fuhr einen/seinen weissen Opel Rekord. :D

Ich antworte dir wirklich gerne, wenn du denn SCHREIBST. Aber wir bekommen auf die Fresse. Falscher Strang. Mach doch mal einen auf. "Psychosen, Reaktionen und Ähnliches"...

Ich habe 30 Jahre Selbständigkeit hinter mir, was soll ich verhaltensauffällig sein ? Gegenüber Scheißkunden ( Glücksritter, Geizistgeildeppen - nicht wissen was sie wollen ) kann ich richtig austicken und gute halte ich dafür Jahre.

Shahirrim
04.06.2020, 19:41
Wie jetzt ? Du hast mit Philipp Amthor bereits als 18-jähriger im General-lissimus-stab gedient ? Und das ist bestimmt noch untertrieben, oder. Als was habt ihr beiden Helden denn gedient ? Gläser gespült oder Kartoffel geschält ? Na ja, hätte ich mir ja ohnhin inzwischen denken können....dass du mindestens im Generalstab warst.

Als Ordonnanz im Offizierskasino ist das doch nichts besonderes! Da kommst du auch als Gefreiter rein und reichst dem Major aufwärts sein Bier. :D

Großmoff
04.06.2020, 19:43
Heftig. Das war auch mein erster Gedanke. :D
Für solch ein Anliegen die eigene Mutter ins Rennen zu schicken, hat halt auch morbiden Charme....

Stanley_Beamish
04.06.2020, 19:43
Fernmeldeausbildungskompanie 931, Gerolstein, und schweres Fernmeldeverbindungsbataillon 970, Mannheim '76 - '78, teilweise CENTAG Mannheim, Oberfähnrich d.R.

Und ... kannst du das NATO phonetic alphabet noch aufsagen? :D

Ansuz
04.06.2020, 19:47
Ich musste mir einmal anhören, wie solch eine Gattin bei Kaffee und Kuchen auf einer Heimorgel spielte. Sowas ist nicht mit der Haager Landkriegsordnung zu vereinbaren!

Bei solchen Gelegenheiten werden auch gerne mal die Sangeskünste des hoffnungsvollen Nachwuchses des Hauses präsentiert. Insofern hast Du womöglich noch Glück im Pech gehabt.

Hank Rearden
04.06.2020, 19:51
Mein Dienstwagen:

https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=68424&stc=1

Gefr. Meyer
04.06.2020, 19:53
General wirst du mit dem Parteibuch. Bei den Dienstgraden Oberstleutnant, Oberst und Major waren dort einige echt gute Leute dabei. Aber ab Brigadegeneral entscheidet das Parteibuch.

Aber ich habe da in der Zeit (2006 war es) auch erlebt, wie ein Oberstleutnant seine um seine Entlassung gebeten hat. Wurde ihm auch gewährt. Er konnte den Kurs der Bundeswehr nicht mittragen. Dafür hat er auf seine Pension und alles verzichtet. Er war nämlich Berufssoldat.
Zu meiner BW Zeit waren die Kompaniechefs auch alles Luschen. Menschlich wie Fachlich. Doch dann wurde ein ehemaliger Oberstleutnant einer Ausbildungskompanie der NVA unser neuer Chef. Alter Falter! Der Typ hatte es drauf! Alles was er von einem verlangte hat er dir persönlich vorgemacht. In Eindrucksvoller Weise! Selbst unsere Kasernenrabauken hatte vor dem einen aufrichtigen Respekt. Solch einen Kompaniechef habe ich nie wieder kennengelernt. Dagegen waren die anderen alles Luftpumpen. Nur hatte er auch seine eigene Meinung zum Militär und zur Politik. Sein Karriereweg war also begrenzt.

Sitting Bull
04.06.2020, 20:01
Das Kreiswehrersatzamt hat mich 2 x belästigt.
Musterung 1 ,Ersatzreserve II.
Da kein Befehlsempänger Einspruch am letzten Tag der Frist. Sehr zum Unmut des Schreibers.

Musterung 2 ,Ersatzreserve II

Einspruch mit dem Hinweis auf meinem Facharzt für Orthopädie ,Oberstabsarzt der Reserve ( Bekannter der Familie ).
Dieser erstellte dann ein neues Gutachten für die BW.

Einladung etwas später zum Kreiswehrersatzamt.
Da saß dann ein Kostümierter und zwei Zivilisten.

Ergebnis der Unterredung :
Erst werden Frauen und Kinder gezogen,bevor man mich wieder anschreibt.:haha:

Schlummifix
04.06.2020, 20:08
Wie jetzt ? Du hast mit Philipp Amthor bereits als 18-jähriger als Major ( !!!! ) im General-lissimus-stab gedient ? Und das ist bestimmt noch untertrieben, oder. Als was habt ihr beiden Helden denn gedient ? Gläser gespült oder Kartoffel geschält ? Na ja, hätte ich mir ja ohnhin inzwischen denken können....dass du als 18-jähriger mindestens im Generalstab warst. Als Major....ich sag nix.

Corni, du bist echt schwer von Begriff (oder willst mich einfach verarschen?).
Ich war Obergefreiter im Generalstab. (II. GE/US Korps)
Meine Vorgesetzten waren alle Major/ Oberstleutnant und der kommandierende General saß ein Zimmer weiter.

Waren allerdings alles Deppen und nicht ansatzweise so gescheit, wie ich. Ich sollte den Deppen die Computer erklären...
Die BRD ist vom Niveau her einfach nur lächerlich.

Übrigens wollte der Laden mich vor einigen Jahren wieder einstellen ("Fachkräftemangel") und ich wäre dann Major gewesen.
Habe allerdings abgelehnt, danke.

Kurti
04.06.2020, 20:18
Corni, du bist echt schwer von Begriff (oder willst mich einfach verarschen?).
Ich war Obergefreiter im Generalstab. (II. GE/US Korps)
(…)Immerhin bequemer als kein Mensch und auch kein Tier = ein Panzergrenadier.

Nietzsche
04.06.2020, 20:20
..
So in etwa auch bei mir. In etwa. Erst war ich in meiner Ausbildung (Beruf) da wurde verschoben. Dann gemustert und auf wiedersehen. SIE nicht!

Evtl. hole ich das in Österreich nach.

Minimalphilosoph
05.06.2020, 04:58
Zahlst deine GEZ ?

Nein. Aber das tat ich auch in der BRD nicht.

Hank Rearden
05.06.2020, 05:10
Ist das so eine Art Outing?

Absolut!
Die Ungedienten werden geoutet!
Wie sagte mein Kollege immer, wenn ein neuer auftauchte, der nix geregelt kriegte?
Nicht gedient, der Mann!

Schwabenpower
05.06.2020, 05:34
Absolut!
Die Ungedienten werden geoutet!
Wie sagte mein Kollege immer, wenn ein neuer auftauchte, der nix geregelt kriegte?
Nicht gedient, der Mann!
Ja, das merkt man tatsächlich. Wobei es bei der heutigen Generation egal ist.

II. /900

Parabellum
05.06.2020, 09:02
Zu meiner BW Zeit waren die Kompaniechefs auch alles Luschen. Menschlich wie Fachlich. Doch dann wurde ein ehemaliger Oberstleutnant einer Ausbildungskompanie der NVA unser neuer Chef. Alter Falter! Der Typ hatte es drauf! Alles was er von einem verlangte hat er dir persönlich vorgemacht. In Eindrucksvoller Weise! Selbst unsere Kasernenrabauken hatte vor dem einen aufrichtigen Respekt. Solch einen Kompaniechef habe ich nie wieder kennengelernt. Dagegen waren die anderen alles Luftpumpen. Nur hatte er auch seine eigene Meinung zum Militär und zur Politik. Sein Karriereweg war also begrenzt.

Mein Spieß war ein Altgedienter aus NVA-Beständen. Als Stabler mit Zugriff auf die ganzen Personalakten hab ich mir seine mal zu Gemüte geführt. Voll auf Linie, weltanschaulich gefestigt, guter Mann :D. Ein autoritärer, charismatischer und fairer Vorgesetzter über den keiner hat was kommen lassen. Allerdings war das Beben, wenn dem Oberstabsfeld etwas nicht gepasst hat und er mal lauter wurde, kilometerweit zu spüren.

Zinsendorf
05.06.2020, 11:13
Mein Spieß war ein Altgedienter aus NVA-Beständen.
...

Unser Spieß war sogar noch auch Wehrmachtsbeständen (1968)! Er war zwar körperlich recht klein, aber seine Stimme war um so gewaltiger.

Als wir (Bau-/Nachrichten Zug des Grenzregiments) Grenzsteine... erneuerten, kamen dann nach einer Weile auch unsere "Gegen-Partner", der BGS dazu, um aufzupassen, dass wir auch alles richtig machen.

Mittags kam dann o. g. Spieß und brachte uns das Essen. Das wurde vom BGS kommentiert: "Da bringt euch der Spieß euren Schweinefraß...". Da bekam der kleine Kerl einen ganz roten Kopf, positionierte sich vor den BGSlern und drehte voll auf: "Was erlauben sie sich, einen deutschen Hauptfeldwebel anzumachen...". Die Kameraden "West" erstarrten und Ruhe war!

Aber es gab auch ausreichend Momente, wo uns keine Aufpasser von der anderen Seite begleiteten, hatten wohl noch gefrühstückt oder so. D
a war ich das erste mal in Niedersachsen, natürlich ganz versehentlich und ca. 2 sec.!

Nietzsche
05.06.2020, 12:01
Absolut! Die Ungedienten werden geoutet! Wie sagte mein Kollege immer, wenn ein neuer auftauchte, der nix geregelt kriegte? Nicht gedient, der Mann!

Juhu, der Pranger. ;) Der Witz ist doch eher der: was ist mit denen die nichts auf die Reihe bekommen und dennoch gedient haben? Welche Entschuldigung haben die dann?

Aber mir solls recht sein. Diejenigen die gedient haben stehen auch viel besser in der Sonne in der ersten Reihe wenns hart auf hart kommt. Ich kümmer mich dann mit Haspelbein um die Witwen und Waisen.

Wassiliboyd
05.06.2020, 13:10
Geschwader Richthofen damals Ahlhorn Nds 1958-61

Hank Rearden
05.06.2020, 13:15
Juhu, der Pranger. ;)

Nicht gedient, der Mann! :haha:

Wassiliboyd
05.06.2020, 13:15
Unser Spieß war ein Übriggebliebener der "ruhmreichen" Wehrmacht mit einer bemerkenswerten Klirrstimme.

Unsere Ausbilder waren auch aus der Zeit und hatten all die dämlichen Bemerkungen drauf, die man so bei 08/15 nachgeäfft hören kann.
Sowas können sich Heutige nicht mehr vorstellen!

Kurti
05.06.2020, 13:23
Nicht gedient, der Mann! :haha:Gedient zu haben ist keine Ehre.
Nicht gedient zu haben ist keine Schande.

Wassiliboyd
05.06.2020, 13:24
Meine Aufgabe wäre es gewesen, Dich in dieser fahrenden Sardinendose zu grillen. ;)

Doch vorher wäre meine Kompanie mit ein paar gezielten Schüssen oder via Luftangriff ausradiert worden. :D Die Technik der PAL BB77 "Dragon" war damals schon veraltet. Die Rakete wurde mittels Zielaufsatz und Kupferdraht gelenkt. :fizeig:

War das jenes drahtgelenkte Ding, mit dem die Araber nicht klar kamen und den "Jom Kippur"-Krieg kläglich vermasselt hatten?:peace:

Hank Rearden
05.06.2020, 13:32
Gedient zu haben ist keine Ehre.
Nicht gedient zu haben ist keine Schande.

Wenn wir noch eine allgemeine Wehrpflicht hätten,
wäre es um unser Land im Allgemeinen und die Jugend im Besonderen um einiges besser bestellt!

Kurti
05.06.2020, 13:37
Wenn wir noch eine allgemeine Wehrpflicht hätten,
wäre es um unser Land im Allgemeinen und die Jugend im Besonderen um einiges besser bestellt!Böse Zungen munkeln: "Militärdienst verdirbt den Charakter".

Neben der Spur
05.06.2020, 13:40
Bin in Eutin aufgewachsen, kam 1993 nach Plön :
https://www.ploenerpioniere.de/

Pulchritudo
05.06.2020, 13:43
War das jenes drahtgelenkte Ding, mit dem die Araber nicht klar kamen und den "Jom Kippur"-Krieg kläglich vermasselt hatten?:peace:

Ja, die waren tatsächlich kupferdrahtgelenkt, heute kaum mehr vorstellbar. :haha: Unser Modell war von 1977, also nach dem Jom Kippur-Krieg von 1973.

So eine "Dragon" macht beim Abschuss ordentlich "Wumm" und die Stichflamme, die hinten aus dem Abschussbehälter schiesst, ist auch nicht ohne, die macht jeden Unvorsichtigen im nu zum Neger. Geiles Teil! :happy:

Differentialgeometer
05.06.2020, 13:44
Ich habe nicht gedient. Schiessen und Trinken konnte ich schon und Biwak bei -15 Grad wäre nicht so meines. Vom abscheulichen Fraß mal abgesehen. Bei einer richtigen Armee hätte ich es mir überlegt.

Don
05.06.2020, 15:58
Geröllstein Kilometer zum Bahnhof .. Die Dorfdisco ..........

Die Eisdiele nicht zu vergessen....

Don
05.06.2020, 16:03
Ja, das merkt man tatsächlich. Wobei es bei der heutigen Generation egal ist.

II. /900

Ah, auch in der 900?

Shahirrim
05.06.2020, 16:12
Als West-Berliner habe ich nie gedient, muss dazu sagen das mir das auch nicht liegt Soldat zu spielen.

Ich muss auch sagen, dass mir erst während meiner Zeit bei der Bundeswehr klar wurde, dass ich mich nicht einfach so opfern kann.

Solange es keine Frau war, konnte ich mich eigentlich immer gut in Befehl und Gehorsam unterordnen. Aber dort, da gab es eine Schlüsselszene meines Lebens, wo mir ein Leutnant sagte, dass ich mein Leben auch eines Tages eventuell in Afghanistan geben müsste, wenn es drauf ankommt. Das konnte ich rational nicht so verarbeiten, dass es für mich passte. Hätte er nicht Afghanistan, sondern Landesverteidigung gesagt, wäre es nie dazu gekommen.

Obwohl ich Soldaten in der Regel respektiere und ehre, so bin ich inzwischen doch ein nahezu vollständiger Kriegsgegner geworden. Vermutlich könnte ich heute nicht mal mehr im 2. oder 3. Reich Soldat sein. Lediglich wenn es gegen die pädosatanische Elite rund um den Globus in den Krieg ginge, die bisher immer die Menschen in ihren Kriegen verheizt hat, könnte man mich vielleicht noch mal zu den Waffen rufen.

Nietzsche
05.06.2020, 17:41
Wenn wir noch eine allgemeine Wehrpflicht hätten,wäre es um unser Land im Allgemeinen und die Jugend im Besonderen um einiges besser bestellt!

Das würde bedeuten, dass einem das Land und die Einwohner darin nicht egal wären. Aber die Leute sind sich selbst egal. Was will man da verteidigen?

Neu
05.06.2020, 17:57
Das würde bedeuten, dass einem das Land und die Einwohner darin nicht egal wären. Aber die Leute sind sich selbst egal. Was will man da verteidigen?
Dass in Afghanistan der Hindukusch nicht geklaut wird. Sind ja wohl unsere Außengrenzen dort.

Merkelraute
05.06.2020, 18:33
Führungsakademie der Bundeswehr....

Da war ich auch mal. Zu Zeiten von Struck, der so aussah wie Bismarck. :big boss:

Süßer
05.06.2020, 18:36
Gedient zu haben ist keine Ehre.
Nicht gedient zu haben ist keine Schande.

Wie immer, etwas verdreht unser Kurti.

Minimalphilosoph
05.06.2020, 19:43
Ich habe nicht gedient. Schiessen und Trinken konnte ich schon und Biwak bei -15 Grad wäre nicht so meines. Vom abscheulichen Fraß mal abgesehen. Bei einer richtigen Armee hätte ich es mir überlegt.

Ist halt kein brennend heisser Wüstensand in Deutschland. Noch nicht. :D

Differentialgeometer
05.06.2020, 19:48
Ist halt kein brennend heisser Wüstensand in Deutschland. Noch nicht. :D
Ja, wo bleibt der Klimawandel, ich hab da alles drauf gesetzt :D

Minimalphilosoph
05.06.2020, 19:49
Ich muss auch sagen, dass mir erst während meiner Zeit bei der Bundeswehr klar wurde, dass ich mich nicht einfach so opfern kann.

Solange es keine Frau war, konnte ich mich eigentlich immer gut in Befehl und Gehorsam unterordnen. Aber dort, da gab es eine Schlüsselszene meines Lebens, wo mir ein Leutnant sagte, dass ich mein Leben auch eines Tages eventuell in Afghanistan geben müsste, wenn es drauf ankommt. Das konnte ich rational nicht so verarbeiten, dass es für mich passte. Hätte er nicht Afghanistan, sondern Landesverteidigung gesagt, wäre es nie dazu gekommen.

Obwohl ich Soldaten in der Regel respektiere und ehre, so bin ich inzwischen doch ein nahezu vollständiger Kriegsgegner geworden. Vermutlich könnte ich heute nicht mal mehr im 2. oder 3. Reich Soldat sein. Lediglich wenn es gegen die pädosatanische Elite rund um den Globus in den Krieg ginge, die bisher immer die Menschen in ihren Kriegen verheizt hat, könnte man mich vielleicht noch mal zu den Waffen rufen.

Ich würde das heute auch nicht mehr wollen. Soldat sein. Es soll ja schon nach dem Krieg Väter gegeben haben, die ihren Söhnen das erklärten. Nicht das das Soldat sein Scheisse ist, sondern das System welches dich dazu missbraucht.
Vielleicht wurde und wird ja Patriot auch falsch definiert. Ich bin gerne ein Soldat für meine Heimat. Nicht für das jeweilige System, welches mich verpflichten will.

Das habe ich aber vor fast 30 Jahren noch nicht gewusst.

Shahirrim
05.06.2020, 19:53
Da war ich auch mal. Zu Zeiten von Struck, der so aussah wie Bismarck. :big boss:

Ich war unter seinem Nachfolger dort, dem Franz Josef Jung. Hätten wir uns ja beinahe getroffen! ;)

Minimalphilosoph
05.06.2020, 19:54
Ja, wo bleibt der Klimawandel, ich hab da alles drauf gesetzt :D

Komm, ehe es ein anderer tut, versuche ich dich zu beleidigen: In welcher Kamelversorgungseinheit hast du denn gedient? In der KVE 88?

Kurti
05.06.2020, 20:09
Wie immer, etwas verdreht unser Kurti.Wehrunwilligkeit war doch geradezu das Kennzeichen der BW:
Z-Säue nannten die Wehrpflichtigen geringschätzig die Zeitsoldaten.

Shahirrim
05.06.2020, 20:16
...und Biwak bei -15 Grad wäre nicht so meines.....

Das fand ich während der Grundausbildung am Besten. Es waren da 2006 im Januar sogar knapp -20° C. erreicht worden im Norden am entsprechenden Tag. Sonnenschein und Kälte, ich war der Einzige in der Familie, der richtig braungebrannt war. :D

Bin halt doch eben ein echter Wikinger.

Differentialgeometer
05.06.2020, 20:21
Komm, ehe es ein anderer tut, versuche ich dich zu beleidigen: In welcher Kamelversorgungseinheit hast du denn gedient? In der KVE 88?
KVE 18, bitteschön! Musste meinem Altvorderen nacheifern, der war Kavallerie. Nur halt zu Pferd. :)

Merkelraute
05.06.2020, 20:21
Das fand ich während der Grundausbildung am Besten. Es waren da 2006 im Januar sogar knapp -20° C. erreicht worden im Norden am entsprechenden Tag. Sonnenschein und Kälte, ich war der Einzige in der Familie, der richtig braungebrannt war. :D

Bin halt doch eben ein echter Wikinger.

Wir haben sogar im Erdloch bei -20Grad für 2 Stunden kurz gepennt, dann 20 h Patrouille, wieder 2h gepennt und dann nochmal 20h Patrouille. Das war bei einer kleinen Übung in Nordfrankreich. :cool:

Heifüsch
05.06.2020, 20:22
"Gedient" wäre sicherlich maßlos übertrieben. Nach meinem Ausscheiden als Surveillance Operator der Radarstellung BATMAN (STRAW BASKET) in Lauda-Königshofen waren ich und meine Vorgesetzten doch eher bedient und froh, wieder unsere eigenen Wege gehen zu dürfen.

14 Jahre später machte die Luftraumbespitzelung der DDR sowieso keinen Sinn mehr, so what..? Mit einigem Stolz trage ich allerdings noch immer meinen BATMAN-Umhang, der in unserer Einheit zur offiziellen Dienstuniform gehörte. >ß´)

https://rgebhard.de/seite262.htm

Minimalphilosoph
05.06.2020, 20:24
Wir haben sogar im Erdloch bei -20Grad für 2 Stunden kurz gepennt, dann 20 h Patrouille, wieder 2h gepennt und dann nochmal 20h Patrouille. Das war bei einer kleinen Übung in Nordfrankreich. :cool:

Wie alt sind Sie, Herr Oberführer??

Kurti
05.06.2020, 20:27
Das fand ich während der Grundausbildung am Besten. Es waren da 2006 im Januar sogar knapp -20° C. erreicht worden im Norden am entsprechenden Tag. Sonnenschein und Kälte, ich war der Einzige in der Familie, der richtig braungebrannt war. :D

Bin halt doch eben ein echter Wikinger.Aber während der letzten 100 Tage Dienstzeit hast du hoffentlich täglich 1 cm am Maßband abgeschnitten.

Differentialgeometer
05.06.2020, 20:30
Wie alt sind Sie, Herr Oberführer??
Student kommt zu spät zur Vorlesung.
Prof: „Haben Sie gedient?“
“ja“
“Und was hätte ihr Spiess gesagt, wenn Sie zu spät gekommen wären?“
“Guten Morgen, Herr Hauptmann“

Merkelraute
05.06.2020, 20:33
Wie alt sind Sie, Herr Oberführer??

Soldat, das spielt hier keine Rolle. :big boss:

Minimalphilosoph
05.06.2020, 20:45
Soldat, das spielt hier keine Rolle. :big boss:

Ich bin Gefreiter verdammt nochmal. Aus Böhmen. :Nazi:

Merkelraute
05.06.2020, 20:59
Ich bin Gefreiter verdammt nochmal. Aus Böhmen. :Nazi:

Ein Gefreiter ist wie ein Rohdiamant. Man muss ihn so lange schleifen, bis er wie vier Sterne brilliert.

Schwabenpower
06.06.2020, 08:09
Ah, auch in der 900?
Bonn, ja

pixelschubser
06.06.2020, 09:05
Prenden, Kommando4, Wachregiment "Feliks Dzierzinski". Nach 14 Monaten unehrenhaft entlassen. Zwischendurch mal Gefreiter, letzter Dienstrang Soldat.

"Waldmensch"

amendment
06.06.2020, 09:25
Ich war unter seinem Nachfolger dort, dem Franz Josef Jung. Hätten wir uns ja beinahe getroffen! ;)

Ich diente erst unter Hans Apel, dann unter Manfred Wörner. Einmal habe ich ihn sogar persönlich kennen gelernt. Man merkte ihm sofort an, dass er selbst auch Offizier ist/war, obwohl er als Angehöriger der sog. "Weißen Jahrgänge" nie selbst richtig gedient hatte. Der hatte einfach das gewisse "Pflichtbewusstsein"...

der Karl
06.06.2020, 09:31
Zu meiner Zeit war Helmut Schmidt Verteidigungsminister - dann kam der "Haarerlaß" von ihm - wir liefen alle rum, als wären wir Bandmitglieder von Jethro Tull:D

Neu
06.06.2020, 09:37
Wenn wir noch eine allgemeine Wehrpflicht hätten,
wäre es um unser Land im Allgemeinen und die Jugend im Besonderen um einiges besser bestellt!
Wie willst du einem Wehrpflichtigen erklären, dass er die Außengrenzen am Hindukusch zu verteidigen hat? Gut, mann nannte sowas früher "Vorwärtsverteidigung", den Begriff "Angriff" gabs zu meiner Zeit nicht.

amendment
06.06.2020, 09:41
Zu meiner Zeit war Helmut Schmidt Verteidigungsminister - dann kam der "Haarerlaß" von ihm - wir liefen alle rum, als wären wir Bandmitglieder von Jethro Tull:D


Ich habe die Qualitäten eines Helmut Schmidt leider erst viel zu spät schätzen gelernt. Als ich mich verpflichtete, war er ja noch Kanzler. Eine durch und durch integere und kompetente Persönlichkeit.

An solcherlei Vorbildern fehlt es heutzutage in der Politik.

der Karl
06.06.2020, 09:44
Ich habe die Qualitäten eines Helmut Schmidt leider erst viel zu spät schätzen gelernt. Als ich mich verpflichtete, war er ja noch Kanzler. Eine durch und durch integere und kompetente Persönlichkeit.

An solcherlei Vorbildern fehlt es heutzutage in der Politik.

Zumindest ließ man ihn im Weißen Haus keine 90 Minuten warten - wie den aus Oggersheim - war ein argumentativ guter Mann; man schaue sich heute mal die Luschen an - ist ja fast zum fremdschämen.

Hank Rearden
06.06.2020, 09:51
Wie willst du einem Wehrpflichtigen erklären, dass er die Außengrenzen am Hindukusch zu verteidigen hat? Gut, mann nannte sowas früher "Vorwärtsverteidigung", den Begriff "Angriff" gabs zu meiner Zeit nicht.

Gar nicht!
Wir haben da nix zu suchen, gar nix!

Veruschka
06.06.2020, 09:58
....... im 2 Panzeraufklärungsbattalion Hessich Lichtenau!!!

https://www.freundeskreis-pzaufklbtl2.de/

https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=68410&stc=1

Anfang der 90er!

Vielleicht war ja jemand von euch zu dieser Zeit in der Nähe stationiert???
Oder vielleicht sind wir sogar Seite an Seite im Matsch gelegen und haben unsere Kniefte blind zerlegt und wieder zusammengebaut!?

In diesem Faden kann ja - wer möchte - ein jeder mal schreiben wo er so war und wie es so war.
DDR-Bürger eingeschlossen.

:hi:

Edit:
Aufgrund einer etwaigen Schweigepflicht über die Amtszeit hinaus bitte militärische Details und dergleichen aussparen.
Lustige Geschichten erwünscht.

Ich muss grad schmunzeln.
Als ich früher Freunde mit nach Hause gebracht hab, hat mein Vater immer gefragt "...und, wo haben Sie gedient?".
Und dann hab ich mal einen Verweigerer mit nach Hause gebracht. Der war damals Zivi im KH.
Den hab ich nur einmal mit gebracht:auro: :)

amendment
06.06.2020, 10:10
Zumindest ließ man ihn im Weißen Haus keine 90 Minuten warten - wie den aus Oggersheim - war ein argumentativ guter Mann; man schaue sich heute mal die Luschen an - ist ja fast zum fremdschämen.

Die Politiker der 60er und 70er hatten eine von Grund auf andere "Haltung". Ein Schelm wer deshalb vermutet, weil sie "gedient" hatten - und vor allem: wo ...

Nationalix
06.06.2020, 10:35
Das fand ich während der Grundausbildung am Besten. Es waren da 2006 im Januar sogar knapp -20° C. erreicht worden im Norden am entsprechenden Tag. Sonnenschein und Kälte, ich war der Einzige in der Familie, der richtig braungebrannt war. :D

Bin halt doch eben ein echter Wikinger.

Du Neger?

Topic: Altersmäßig hätte es mich Ende der 70er, Anfang der 80er treffen können, aber sls Berliner war ich von der Wehrpflicht befreit. Aber dafür marschiere ich im Geiste mit. :D

Nationalix
06.06.2020, 10:37
Ich muss grad schmunzeln.
Als ich früher Freunde mit nach Hause gebracht hab, hat mein Vater immer gefragt "...und, wo haben Sie gedient?".
Und dann hab ich mal einen Verweigerer mit nach Hause gebracht. Der war damals Zivi im KH.
Den hab ich nur einmal mit gebracht:auro: :)

Den hat Dein Vater also rausgeworfen?

btw, dann hast Du also einen Freund/was auch immer? :(

Veruschka
06.06.2020, 10:47
Den hat Dein Vater also rausgeworfen?
Ne, der wollte danach nie wieder mitkommen. Keine Ahnung, was mein Vater dem erzählt hat, während ich mich fertig gemacht hab


btw, dann hast Du also einen Freund/was auch immer? :(
Mach jetzt bitte keine Szene:D

Bestmann
06.06.2020, 11:04
Ich habe die Qualitäten eines Helmut Schmidt leider erst viel zu spät schätzen gelernt. Als ich mich verpflichtete, war er ja noch Kanzler. Eine durch und durch integere und kompetente Persönlichkeit.

An solcherlei Vorbildern fehlt es heutzutage in der Politik.
Und das sollten Wir nie vergessen ,das Herr Schmidt von Seiner Partei der SPD bösartig demontiert wurde .
Gruß Bestmann .

luis_m
06.06.2020, 11:29
Zu meiner Zeit war Helmut Schmidt Verteidigungsminister - dann kam der "Haarerlaß" von ihm - wir liefen alle rum, als wären wir Bandmitglieder von Jethro Tull:D

Ich hatte drei zu ertragen. Schröder, Schmidt und Leber Schorsch.

FranzKonz
06.06.2020, 11:46
Ich hatte drei zu ertragen. Schröder, Schmidt und Leber Schorsch.

Dann kannst Du uns sicher den Unterschied zwischen Leberkäs und Kaiserschmarrn erklären.

Bruddler
06.06.2020, 13:08
Wie willst du einem Wehrpflichtigen erklären, dass er die Außengrenzen am Hindukusch zu verteidigen hat? Gut, mann nannte sowas früher "Vorwärtsverteidigung", den Begriff "Angriff" gabs zu meiner Zeit nicht.
Gar nicht!
Wir haben da nix zu suchen, gar nix !

"Bündnisverpflichtung":fizeig:...so lautet das Zauberwort.
Die Auslandseinsätze der Bw sind wohl so eine Art "prophylaktische Vorneverteidigung" (?)

Mit anderen Worten, es gibt zig Möglichkeiten, um in eine Scheiße hineinzuschlittern. Und am Ende waren es mal wieder einzig und alleine die Deutschen...

Wassiliboyd
06.06.2020, 13:40
Zu "gedient" gibts 'nen netten Witz:
Treffen sich zwei altgediente preußische Offiziere; es entspinnt sich folgender Dialog:

Jedient?
Jedient!
Kriech jewesen?
Kriech jewesen!
Vawundet worden?
Vawundet worden!
Tödlich?

luis_m
06.06.2020, 13:48
Dann kannst Du uns sicher den Unterschied zwischen Leberkäs und Kaiserschmarrn erklären.

Genau und um halb zehn soll heute die Sonne untergehen, wenn nix dazwischen kommt

FranzKonz
06.06.2020, 14:37
Genau und um halb zehn soll heute die Sonne untergehen, wenn nix dazwischen kommt

Falsch. Vom Leber kam nur Käs und vom Kaiser nur Schmarrn.

Hrafnaguð
06.06.2020, 17:54
Nachdem in den Achtzigern so durchsickerte was sich unsere "Freunde und Verbündeten"
im Rahmen der "Flexible Response" so für Deutschland im Falle eines sowj. Angriffs alles
so an Nettigkeiten für das (ABC-)Schlachtfeld Deutschland ausgedacht haben:

Altersheim in meiner Heimatstadt.

Bolle
06.06.2020, 17:55
Genau und um halb zehn soll heute die Sonne untergehen, wenn nix dazwischen kommt

Bei schlechtem Wetter findet der Sonnenuntergang in der Turnhalle statt! Verstanden!:basta:

Hrafnaguð
06.06.2020, 18:03
Wenn wir noch eine allgemeine Wehrpflicht hätten,
wäre es um unser Land im Allgemeinen und die Jugend im Besonderen um einiges besser bestellt!

Sehe ich eher kritisch. Da müsste man einen Kunstgriff hinbekommen das nur Volksdeutsche eingezogen
werden dürfen. Oder willst du die immer zahlreicheren Azzlacks an Waffen aller Art ausbilden? Muß doch nicht sein. Du würdest heute schlichtweg zu vielen Leuten Waffenausbildung geben die nichtdeutsch sind, die auf unsere Land, unsere Leute und unsere Kultur scheißen und keinerlei Verbindung dazu haben, ja sogar in religiös bedingter Gegnerschaft zu uns sind.

Merkelraute
06.06.2020, 18:06
Sehe ich eher kritisch. Da müsste man einen Kunstgriff hinbekommen das nur Volksdeutsche eingezogen
werden dürfen. Oder willst du die immer zahlreicheren Azzlacks an Waffen aller Art ausbilden? Muß doch nicht sein. Du würdest heute schlichtweg zu vielen Leuten Waffenausbildung geben die nichtdeutsch sind, die auf unsere Land, unsere Leute und unsere Kultur scheißen und keinerlei Verbindung dazu haben, ja sogar in religiös bedingter Gegnerschaft zu uns sind.

Für die Passdeutschen kann man eine Fremdenlegion schaffen.

Hrafnaguð
06.06.2020, 18:07
Für die Passdeutschen kann man eine Fremdenlegion schaffen.

Nichtmal das. Kein Muselmann oder Neger sollte hier irgendeine professionelle Waffenausbildung irgendeiner Art, nicht einmal im Schützenverein, nicht mal Luftgewehr, bekommen dürfen. Ich würde da soweit gehen sogar undeutsch geführte und mehrheitlich undeutsch besuchte Kampfsportschulen dicht zu machen und illegales
Training mit empfindlichen Haftstrafen zu belegen.

Minimalphilosoph
06.06.2020, 18:14
Nichtmal das. Kein Muselmann oder Neger sollte hier irgendeine professionelle Waffenausbildung irgendeiner Art, nicht einmal im Schützenverein, nicht mal Luftgewehr, bekommen dürfen. Ich würde da soweit gehen sogar undeutsch geführte und mehrheitlich undeutsch besuchte Kampfsportschulen dicht zu machen und illegales
Training mit empfindlichen Haftstrafen zu belegen.

Was gibt es da zu schwurbeln? Eine Armee zur Verteidigung der Heimat muss natürlich aus völkischem Material bestehen. Die Treue ist das höchste Gut.

Bei einer Armee von Söldnern ist das Blut egal. Sie dienen einem System.

Aber das haben BW und NVA ja auch? Egal...ich bin verwirrt...

Neu
06.06.2020, 19:08
Das allerbeste war Freitags die Gehirnwäsche. Nannte sich "Politische Bildung" oder so. Wir bekamen erklärt, wer heuer der pöhse Feind ist (Russland, wer sonst), und warum die uns massakrieren wollen (Habe ich bis heute noch nicht kapiert, dazu bin ich zu blöd). Wir bekamen die Ausrüstung unseres "Feindes" jedesmal präsentiert, und wie schlecht deren Panzer wohl wären. Wir hatten einen, der - so wie ich - einen Antrag auf Kriegsdienstverweigerung gestellt hatte, (dem ja niemals stattgegeben wurde, zu der damaligen Zeit, man hätte einfach zu Hause bleiben müssen, und dafür ein Jahr im Knast absitzen) - der hatte ARGUMENTE, die der Kompaniechef, der ja den "Unterricht" zu gestalten hatte, letztendlich mit REDEVERBOT beendete.

Es gab damals bei der Bundeswehr eine Verpflichtung, das Grundgesetz zu schützen - und im Zweifelsfall, fals unsere Regierung dies abschaffen würde, Bonn im Handstreich zu nehmen und Sorge zu tragen, dass das heilige Grundgesetz nicht mit Füssen zu treten sei. Nicht umsonst wurde die Wehrpflicht abgeschafft - nach damaligen Gepflogenheiten hätten wir Bonn bez.w. Berlin schon lange gezwungen, sich ans Grundgesetz zu halten.

Wer damals mit dem Feindbild und dem Auftrag der Bunzelwehr nicht klarkam, und es ablehnte, dafür kämpfen zu wollen, hatte es schwer. Die Kameraden wurden von den Kompaniechefs etc. angehalten, uns zu drangsalieren. Das führte dann dazu, dass wir "Extremisten" uns in einer speziellen Stube widerfanden, in den wir allerdings den Zutritt von Spiessbürgersoldaten sperrten. Es gab ja nicht nur Mannschaftsdienstgrade, die politisch nicht konform gingen.

Hank Rearden
06.06.2020, 19:24
Sehe ich eher kritisch. Da müsste man einen Kunstgriff hinbekommen das nur Volksdeutsche eingezogen
werden dürfen. Oder willst du die immer zahlreicheren Azzlacks an Waffen aller Art ausbilden? Muß doch nicht sein. Du würdest heute schlichtweg zu vielen Leuten Waffenausbildung geben die nichtdeutsch sind, die auf unsere Land, unsere Leute und unsere Kultur scheißen und keinerlei Verbindung dazu haben, ja sogar in religiös bedingter Gegnerschaft zu uns sind.

In der Tat, das hatte ich nicht bedacht!
Das müsste man berücksichtigen!

Neu
06.06.2020, 19:32
Was gibt es da zu schwurbeln? Eine Armee zur Verteidigung der Heimat muss natürlich aus völkischem Material bestehen. Die Treue ist das höchste Gut.

Bei einer Armee von Söldnern ist das Blut egal. Sie dienen einem System.

Aber das haben BW und NVA ja auch? Egal...ich bin verwirrt...
Wobei das Thema, wer oder was zu verteidigen wäre, zu behandeln wäre. Deutschland ist - Was? Die EU? Die NATO, und wer bestimmt, wo wir wen zu verteidigen haben? Wo liegen die Aussengrenzen, die Innengrenzen, und wen in Deutschland hätten wir denn zu schützen? Und wer bestimmt das?

pixelschubser
06.06.2020, 20:38
Nachdem in den Achtzigern so durchsickerte was sich unsere "Freunde und Verbündeten"
im Rahmen der "Flexible Response" so für Deutschland im Falle eines sowj. Angriffs alles
so an Nettigkeiten für das (ABC-)Schlachtfeld Deutschland ausgedacht haben:

Altersheim in meiner Heimatstadt.

DAS nenne ich auch "gedient haben"! Täte unserer Jugend gut, wenn sie ein verpflichtendes Jahr in der Pflege machen müssten. Das erdet und rückt so manchem Spinner die Birne grade!

Das muss man können! Ich hab nach meiner Dienstzeit beim Feliks im Wäschedienst im KH mit Behinderten gearbeitet. Ist ne ähnliche Sache.

pixelschubser
06.06.2020, 20:44
Nichtmal das. Kein Muselmann oder Neger sollte hier irgendeine professionelle Waffenausbildung irgendeiner Art, nicht einmal im Schützenverein, nicht mal Luftgewehr, bekommen dürfen. Ich würde da soweit gehen sogar undeutsch geführte und mehrheitlich undeutsch besuchte Kampfsportschulen dicht zu machen und illegales
Training mit empfindlichen Haftstrafen zu belegen.

Sehe ich auch so. Während der Deutsche für diese Affen knüppeln geht und sich den Buckel krumm macht, trainieren die sich in Techniken, ihren Wirt auf dessen Kosten effektiv tot zu schlagen.

Unsereiner kommt dann nach der Schicht nach Hause und darf damit rechnen, dass ihm ein ausgeruhter und trainierter Halbaffe die Birne einschlägt. Da vergeht einem doch das pünktliche Erscheinen am Arbeitsplatz.

Der rechte Hirte
06.06.2020, 23:10
Ich muss grad schmunzeln.
Als ich früher Freunde mit nach Hause gebracht hab, hat mein Vater immer gefragt "...und, wo haben Sie gedient?".
Und dann hab ich mal einen Verweigerer mit nach Hause gebracht. Der war damals Zivi im KH.
Den hab ich nur einmal mit gebracht:auro: :)


https://www.youtube.com/watch?v=KWenfOTQrZE

:D

Der rechte Hirte
06.06.2020, 23:22
Ach ja, mein Dienstfahrzeug damals.


https://www.youtube.com/watch?v=pn-CU4nXvcQ

marion
07.06.2020, 03:28
Für die Passdeutschen kann man eine Fremdenlegion schaffen.

und immer ganz vorn einsetzen, von denen gibts genug Nachschub, die Franzmänner hatten in WK I sich jede Menge Neger in Westafrika besorgt, 65.000, und den bei überleben den Pass versprochen, die haben aber dann dafür gesorgt, dass die deutschen MGs das Rote bei 95% der Neger verhinderten :happy:

Nietzsche
07.06.2020, 07:49
DAS nenne ich auch "gedient haben"! Täte unserer Jugend gut, wenn sie ein verpflichtendes Jahr in der Pflege machen müssten. Das erdet und rückt so manchem Spinner die Birne grade!
Das muss man können! Ich hab nach meiner Dienstzeit beim Feliks im Wäschedienst im KH mit Behinderten gearbeitet. Ist ne ähnliche Sache.
Das ewige: "Das sollte sie machen damit die Jugend...."

Aber ich dreh es mal um: Ich finde man sollte das bei den älteren Generationen noch einmal verpflichtend einführen. Denn: Wer ist für die verkorkste Jugend verantwortlich zu machen? Wer hat Deutschland denn so gemacht wie es heute ist und hat sich nicht gewehrt? War es die heutige Jugend oder sind es die älteren Semester?

Und schon seh ich hier welche im Dreieck springen. "Wir haben doch schon geleistet"; "Wir haben unseren Soll schon erfüllt" ; "Typisch, nicht gedient"; etc. etc.

amendment
07.06.2020, 08:52
Das ewige: "Das sollte sie machen damit die Jugend...."

Aber ich dreh es mal um: Ich finde man sollte das bei den älteren Generationen noch einmal verpflichtend einführen. Denn: Wer ist für die verkorkste Jugend verantwortlich zu machen? Wer hat Deutschland denn so gemacht wie es heute ist und hat sich nicht gewehrt? War es die heutige Jugend oder sind es die älteren Semester?

Und schon seh ich hier welche im Dreieck springen. "Wir haben doch schon geleistet"; "Wir haben unseren Soll schon erfüllt" ; "Typisch, nicht gedient"; etc. etc.


Also bei mir rennst du mit dieser These offene Türen ein: Ich mache zu einem großen Teil für die Einstellungen der heutigen Jugend die Generation der "Alt-68er" verantwortlich. Deren Kinder sind die Väter der jetzigen, jungen Generation.

Bloß keine Verpflichtungen übernehmen, keinen Druck ausüben, keine Anforderungen stellen. Und am besten in gar nichts reinreden dürfen...

Nietzsche
07.06.2020, 08:58
Also bei mir rennst du mit dieser These offene Türen ein: Ich mache zu einem großen Teil für die Einstellungen der heutigen Jugend die Generation der "Alt-68er" verantwortlich. Deren Kinder sind die Väter der jetzigen, jungen Generation.
Bloß keine Verpflichtungen übernehmen, keinen Druck ausüben, keine Anforderungen stellen. Und am besten in gar nichts reinreden dürfen...
Das ist dennoch keine Entschuldigung für die Smartphone-Zombies ihr Gehirn nicht einschalten zu müssen! Ihnen wird ja permanent eingetrichtert jeder könne was erreichen wenn er nur clever und fleißig ist. Aber der Fleißige buckelt nur nach oben und unten und in seinen gegenwärtigen Konsum ohne Zukunft. Die SOLLEN ja nicht über ihr eigentliches Elend nachdenken (müssen). Dennoch hätten sie das Potential. Wenn nicht wiederum die älteren Semester bei ihren festgefahrenen Ansichten (wenn du nur, dann...) blieben. Ja, FRÜHER war das auch so. Aber heute ist das eben NICHT so. Nicht weil das keiner will, sondern weil das keiner KANN. Das fängt bei Arbeit an, geht bei Familie weiter, beim Zusammenhalt und hört dann bei der Hörigkeit auf.

Aber um frei nachzudenken benötigt man auch einigermaßen frei denkende Eltern. Ist das nicht gegeben bleiben alle Seiten verbohrt und geben nicht nach und prügeln sich damit alle permanent selber ohne es zu merken. Die Hände reiben machen derweil dann andere.

Und daher: Für wen sollte man da "dienen"? Für die paar, die man wirklich retten sollte würde eine Fläche von Luxemburg ausreichen...

pixelschubser
07.06.2020, 09:07
Das ist dennoch keine Entschuldigung für die Smartphone-Zombies ihr Gehirn nicht einschalten zu müssen! Ihnen wird ja permanent eingetrichtert jeder könne was erreichen wenn er nur clever und fleißig ist. Aber der Fleißige buckelt nur nach oben und unten und in seinen gegenwärtigen Konsum ohne Zukunft. Die SOLLEN ja nicht über ihr eigentliches Elend nachdenken (müssen). Dennoch hätten sie das Potential. Wenn nicht wiederum die älteren Semester bei ihren festgefahrenen Ansichten (wenn du nur, dann...) blieben. Ja, FRÜHER war das auch so. Aber heute ist das eben NICHT so. Nicht weil das keiner will, sondern weil das keiner KANN. Das fängt bei Arbeit an, geht bei Familie weiter, beim Zusammenhalt und hört dann bei der Hörigkeit auf.

Aber um frei nachzudenken benötigt man auch einigermaßen frei denkende Eltern. Ist das nicht gegeben bleiben alle Seiten verbohrt und geben nicht nach und prügeln sich damit alle permanent selber ohne es zu merken. Die Hände reiben machen derweil dann andere.

Und daher: Für wen sollte man da "dienen"? Für die paar, die man wirklich retten sollte würde eine Fläche von Luxemburg ausreichen...

...oder Teile Mitteldeutschlands. Obwohl! Wenn ich mir so die Wahlergebnisse ansehe?! 30 Jahre nach dem Mauerfall sind die Leute hier auch schon völlig verblödet.

Bruddler
07.06.2020, 09:10
...oder Teile Mitteldeutschlands. Obwohl! Wenn ich mir so die Wahlergebnisse ansehe?! 30 Jahre nach dem Mauerfall sind die Leute hier auch schon völlig verblödet.

Wer kann es ihnen verdenken (?)
Längst sind auch sie dem "Bildungsauftrag" zum Opfer gefallen... :hmm:

https://www.politikforen.net/signaturepics/sigpic114432_5.gif

pixelschubser
07.06.2020, 09:11
Das ewige: "Das sollte sie machen damit die Jugend...."

Aber ich dreh es mal um: Ich finde man sollte das bei den älteren Generationen noch einmal verpflichtend einführen. Denn: Wer ist für die verkorkste Jugend verantwortlich zu machen? Wer hat Deutschland denn so gemacht wie es heute ist und hat sich nicht gewehrt? War es die heutige Jugend oder sind es die älteren Semester?

Und schon seh ich hier welche im Dreieck springen. "Wir haben doch schon geleistet"; "Wir haben unseren Soll schon erfüllt" ; "Typisch, nicht gedient"; etc. etc.

Ist schon ein harter Kampf, den Kindern ein vernünftiges Weltbild beizubringen. Man kämpft gegen Schule, Medien und Gruppenzwänge.

Es ist ja nicht so, dass wir aus denen Hardcorenazis machen wollen. Die sollen halt hinterfragen und ihre Birne einschalten. Bei den massiven Einflüssen durch Staat und Systemmedien ist das allerdings echt ein "Steine den Berg hochrollen"!

Neu
07.06.2020, 09:11
Das ewige: "Das sollte sie machen damit die Jugend...."

Aber ich dreh es mal um: Ich finde man sollte das bei den älteren Generationen noch einmal verpflichtend einführen. Denn: Wer ist für die verkorkste Jugend verantwortlich zu machen? Wer hat Deutschland denn so gemacht wie es heute ist und hat sich nicht gewehrt? War es die heutige Jugend oder sind es die älteren Semester?

Und schon seh ich hier welche im Dreieck springen. "Wir haben doch schon geleistet"; "Wir haben unseren Soll schon erfüllt" ; "Typisch, nicht gedient"; etc. etc.
Das ist auf die Einführung unserer Demokratie durch die Siegermächte zurückzuführen. Die Zerstörung Deutschlands ist ja nicht beendet; es geht ja munter weiter. Das Volk ist dagegen machtlos.

pixelschubser
07.06.2020, 09:13
Wer kann es ihnen verdenken (?)... :hmm:

Konsumsklaven! Und wenn man aufbegehrt, wird einem das bisschen Wohlstand zerstört.

amendment
07.06.2020, 09:15
Das ist dennoch keine Entschuldigung für die Smartphone-Zombies ihr Gehirn nicht einschalten zu müssen! Ihnen wird ja permanent eingetrichtert jeder könne was erreichen wenn er nur clever und fleißig ist. Aber der Fleißige buckelt nur nach oben und unten und in seinen gegenwärtigen Konsum ohne Zukunft. Die SOLLEN ja nicht über ihr eigentliches Elend nachdenken (müssen). Dennoch hätten sie das Potential. Wenn nicht wiederum die älteren Semester bei ihren festgefahrenen Ansichten (wenn du nur, dann...) blieben. Ja, FRÜHER war das auch so. Aber heute ist das eben NICHT so. Nicht weil das keiner will, sondern weil das keiner KANN. Das fängt bei Arbeit an, geht bei Familie weiter, beim Zusammenhalt und hört dann bei der Hörigkeit auf.

Aber um frei nachzudenken benötigt man auch einigermaßen frei denkende Eltern. Ist das nicht gegeben bleiben alle Seiten verbohrt und geben nicht nach und prügeln sich damit alle permanent selber ohne es zu merken. Die Hände reiben machen derweil dann andere.

Und daher: Für wen sollte man da "dienen"? Für die paar, die man wirklich retten sollte würde eine Fläche von Luxemburg ausreichen...


Sehr gut gesprochen, werter Herr Nietzsche. In Ergänzung dazu: Für die, die man wirklich "retten" sollte, möchte ich in aller Bescheidenheit nur die Fläche und die Rohstoffe Kanadas haben.

Und man bräuchte für den inneren Zusammenhalt und die gesellschaftlichen Wertevorgaben ein Ministerium, was von einem rhetorischen Genie geleitet werden müsste, wie es einstmals ein körperlich unscheinbarer Mann aus Rheydt versinnbildlichte: Gleiches Talent mit aktualisiertem Wertekonzept.

Kreuzbube
07.06.2020, 09:21
Ist schon ein harter Kampf, den Kindern ein vernünftiges Weltbild beizubringen. Man kämpft gegen Schule, Medien und Gruppenzwänge.

Es ist ja nicht so, dass wir aus denen Hardcorenazis machen wollen. Die sollen halt hinterfragen und ihre Birne einschalten. Bei den massiven Einflüssen durch Staat und Systemmedien ist das allerdings echt ein "Steine den Berg hochrollen"!

Es genügt zu vermitteln, dass die Offizielle Sichtweise nur eine von vielen ist. Und es ist besser, den jungen Leuten die Entscheidung zu lassen. Muss ja nicht die endgültige sein. Das Leben ist lebenslanges Lernen!:happy:

Neu
07.06.2020, 09:23
Also bei mir rennst du mit dieser These offene Türen ein: Ich mache zu einem großen Teil für die Einstellungen der heutigen Jugend die Generation der "Alt-68er" verantwortlich. Deren Kinder sind die Väter der jetzigen, jungen Generation.

Bloß keine Verpflichtungen übernehmen, keinen Druck ausüben, keine Anforderungen stellen. Und am besten in gar nichts reinreden dürfen...
Die haben geschnallt, dass es die früher gültigen Werte nicht mehr gibt. Geld sparen fürs Alter? Immobilien erwerben? Alles nutzloser Tand; der Staatsapparat bedient sich schamlos. Es zählt nur eins: Das Jetzt und hier. Die Zukunftsaussichten sind mehr als schlecht; also leben wir heute und hier, es sei denn, man hatte Eltern, die die Zukunft geahnt haben und die Weichen richtig gestellt haben: Auswandern ist angesagt. Volk und Vaterland gibts schon lange nicht mehr.

amendment
07.06.2020, 09:28
Die haben geschnallt, dass es die früher gültigen Werte nicht mehr gibt. Geld sparen fürs Alter? Immobilien erwerben? Alles nutzloser Tand; der Staatsapparat bedient sich schamlos. Es zählt nur eins: Das Jetzt und hier. Die Zukunftsaussichten sind mehr als schlecht; also leben wir heute und hier, es sei denn, man hatte Eltern, die die Zukunft geahnt haben und die Weichen richtig gestellt haben: Auswandern ist angesagt. Volk und Vaterland gibts schon lange nicht mehr.


Mir drängt sich diese Erkenntnis ähnlich auf wie bei dir. Aber ich will es noch nicht so wirklich wahrhaben. Weil mich aber tief im Innersten eine Ahnung umtreibt, habe ich schon jetzt genau diese Alternative, wie du sie in deinem Posting benennst, als Option: auswandern. Noch erhoffe mich mir für Deutschland und unser schönes Europa eine Gegenbewegung. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt...

Nietzsche
07.06.2020, 09:35
Ist schon ein harter Kampf, den Kindern ein vernünftiges Weltbild beizubringen. Man kämpft gegen Schule, Medien und Gruppenzwänge.

Es ist ja nicht so, dass wir aus denen Hardcorenazis machen wollen. Die sollen halt hinterfragen und ihre Birne einschalten. Bei den massiven Einflüssen durch Staat und Systemmedien ist das allerdings echt ein "Steine den Berg hochrollen"!
Ich stehe doch jetzt als Vater von zwei Kindern (3 Mon. , fast 2) vor demselben Problem. Werde ich ihnen beibringen selbstständig zu denken, dann werden sie anecken. Bringe ich ihnen bei mitzulaufen werden es dieselben Zombies die jetzt herumlaufen.

Meine Frau und ich haben uns auf ein "Lügensystem" eingestellt. Bedeutet: Wir werden ihnen beibringen zu denken was sie wollen, aber zu sagen was das Gegenüber hören will. Ausnahme: Wichtige Menschen und die eigene Familie. Man muss aber dennoch als Eltern weiterhin kämpfen. Ich weiss jetzt schon, dass ich mich später mit jedem Trottel anlegen werde weil die etwas verlangen, was ich nicht bereit bin zu tun. Dann ist dem eben so. Ich bin lieber das Arschloch als der Mitläufer. Wenn was nicht klappt kann ich immer behaupten: "Ich habs ja gesagt".


Das ist auf die Einführung unserer Demokratie durch die Siegermächte zurückzuführen. Die Zerstörung Deutschlands ist ja nicht beendet; es geht ja munter weiter. Das Volk ist dagegen machtlos.
Sie sind jetzt schon wehrlos. Im Geiste. Da hilft kein Waffentraining mehr. Der Widerstand müsste ja in den Köpfen stattfinden aber wird da unterbunden. Von Seiten der Lehrer weil sie meinen Recht zu haben, und als Eltern weil sie denken dass es so einfacher für ihre Kinder ist. Aber das werden alles nur Ja-Sager.

Sehr gut gesprochen, werter Herr Nietzsche. In Ergänzung dazu: Für die, die man wirklich "retten" sollte, möchte ich in aller Bescheidenheit nur die Fläche und die Rohstoffe Kanadas haben.

Und man bräuchte für den inneren Zusammenhalt und die gesellschaftlichen Wertevorgaben ein Ministerium, was von einem rhetorischen Genie geleitet werden müsste, wie es einstmals ein körperlich unscheinbarer Mann aus Rheydt versinnbildlichte: Gleiches Talent mit aktualisiertem Wertekonzept.
Guck dir Japan an. Du brauchst ansich noch nicht einmal Rohstoffe. Es reicht völlig Dienstleistungen zu machen und mit diesen dann Rohstoffe zu importieren.

pixelschubser
07.06.2020, 09:42
Es genügt zu vermitteln, dass die Offizielle Sichtweise nur eine von vielen ist. Und es ist besser, den jungen Leuten die Entscheidung zu lassen. Muss ja nicht die endgültige sein. Das Leben ist lebenslanges Lernen!:happy:

Wir lassen unseren Kindern den Raum, frei zu entscheiden und selbst zu denken. Wir geben ihnen jedoch immer mal wieder einen Anreiz bestimmte Sachverhalte zu hinterfragen oder gar neu zu analysieren. Das kann sogar die Lütte schon. Du hast sie ja erlebt und gesehen, was für ein wacher Geist in diesem Kind wohnt.

Neu
07.06.2020, 09:43
.....
Die Familienbande sind die grössten Schwierigkeiten dabei. Bei den älteren jedenfalls, die noch die Bindungsfähigkeiten haben. Die DDR hatte damals mit Kinderkrippe angefangen, und nach der Wiedervereinigung hat der Westen das System übernommen. Weil bei zu hohen Abgabelasten beide Elternteile arbeiten müssen; Kinder sind nach der Geburt direkt in die Aufzuchtsanlagen abzugeben, sonst klappt das nicht so gut mit dem Bruttosozialprodukt. Dadurch leidet nicht nur die Eltern - Kind - Beziehung, sondern auch die langfristige Beziehungsfähigkeit zum Partner, wenn man eine eigene Familie gründen will.

Ich habe diese Bindungsfähigkeit grossenteils noch und fühle mich der Familie verpflichtet, was einem kompletten Ausstieg entgegensteht. Der grösste Teil meiner Familie wohnt in Deutschland, also "pendle" ich eben. Wer diese Bindungsfähigkeit nicht mehr hat, für den ergeben sich andere Perspektiven.

Kreuzbube
07.06.2020, 09:45
Wir lassen unseren Kindern den Raum, frei zu entscheiden und selbst zu denken. Wir geben ihnen jedoch immer mal wieder einen Anreiz bestimmte Sachverhalte zu hinterfragen oder gar neu zu analysieren. Das kann sogar die Lütte schon. Du hast sie ja erlebt und gesehen, was für ein wacher Geist in diesem Kind wohnt.

In der Tat. Abends draußen mit Mamas Jacke umgehängt; ein Bild für die Götter!:D

mick31
07.06.2020, 09:51
Das ewige: "Das sollte sie machen damit die Jugend...."

Aber ich dreh es mal um: Ich finde man sollte das bei den älteren Generationen noch einmal verpflichtend einführen. Denn: Wer ist für die verkorkste Jugend verantwortlich zu machen? Wer hat Deutschland denn so gemacht wie es heute ist und hat sich nicht gewehrt? War es die heutige Jugend oder sind es die älteren Semester?



Die Scheiß Preußen Weiber mit ihren grünen und ihren dummen Hochdeutsch, die haben es schon in den 70 ern/80 ern mit uns probiert, waren aber noch nicht genug die Fischkopfweiber die kurzhaarigen.

Niedrige Schuhe, kein Parfum, ungeschminkt und hässlich wie die Nacht, Hauptsache SPD und grün.

Wegen denen sind alle unter 35 jährigen unbrauchbar dumm, hoplophob.


Zurück zum Thema

Pionierbatallion Ingolstadt

pixelschubser
07.06.2020, 09:51
Ich stehe doch jetzt als Vater von zwei Kindern (3 Mon. , fast 2) vor demselben Problem. Werde ich ihnen beibringen selbstständig zu denken, dann werden sie anecken. Bringe ich ihnen bei mitzulaufen werden es dieselben Zombies die jetzt herumlaufen.

Meine Frau und ich haben uns auf ein "Lügensystem" eingestellt. Bedeutet: Wir werden ihnen beibringen zu denken was sie wollen, aber zu sagen was das Gegenüber hören will. Ausnahme: Wichtige Menschen und die eigene Familie. Man muss aber dennoch als Eltern weiterhin kämpfen. Ich weiss jetzt schon, dass ich mich später mit jedem Trottel anlegen werde weil die etwas verlangen, was ich nicht bereit bin zu tun. Dann ist dem eben so. Ich bin lieber das Arschloch als der Mitläufer. Wenn was nicht klappt kann ich immer behaupten: "Ich habs ja gesagt".




Diesen "Ich habs ja gesagt-Effekt" haben wir bei unsern Jungs schon öfter mal erleben können.

Und, um mal wieder auf das Strangthema zu kommen: Ich bin froh, dass er nicht "dienen" muss. Der Grosse ist jetzt so alt, wie seinerzeit als ich eingezogen wurde. Ja, er 18 und wahlberechtigt und eigentlich erwachsen....nee, ist er nicht. Der ist so oft noch ein Kind und völlig unbeholfen. Ich habe in dem Alter harten Drill erlebt, politische Gehirnwäsche und -manipulation durch Menschen, die uns im Ernstfall als Kanonenfutter verbrannt hätten.

pixelschubser
07.06.2020, 09:53
In der Tat. Abends draußen mit Mamas Jacke umgehängt; ein Bild für die Götter!:D

Die wird immer wacher und entdeckt jeden Tag neue Dinge. Das ist unfassbar faszinierend. Grad hat sie sich ein Schneckenterrarium gebastelt...

Neu
07.06.2020, 09:58
Meine Frau und ich haben uns auf ein "Lügensystem" eingestellt. Bedeutet: Wir werden ihnen beibringen zu denken was sie wollen, aber zu sagen was das Gegenüber hören will. Ausnahme: Wichtige Menschen und die eigene Familie. Man muss aber dennoch als Eltern weiterhin kämpfen. Ich weiss jetzt schon, dass ich mich später mit jedem Trottel anlegen werde weil die etwas verlangen, was ich nicht bereit bin zu tun. Dann ist dem eben so. Ich bin lieber das Arschloch als der Mitläufer. Wenn was nicht klappt kann ich immer behaupten: "Ich habs ja gesagt".
Ich habe noch ein Stück Wald in Ostpreussen, wo mein Grossvater lebte. Besser, ich habe den Wald nicht mehr - ist jetzt Polen. Und als die Familie mal zusammen war, habe ich jahrhunderte alte Dokumente hervorgeholt und den 18 bis 25 - jährigen gezeigt. Die haben nicht schlecht gestaunt, als ich ihnen erklärte, dass es keine geeignete Transitstrecke dahin gab und aus diesem Grunde mein Grossvater zurück in den Westen ging, und dass - neben den Reparationsleistungen - einer der beiden Kriegsgründe zum 2. Wk war. Sie bemühten ihr Smartphone sehr lange und fanden allerdings nichts, was meine Behauptung widerlegte.
Sowas im Schulalter zu vertiefen ist gefährlich; man wird schnell zum Aussenseiter. Es gibt allerdings Schriften (Readers Digest und ähnliches) aus der Zeit nach 1950; hier stehen tolle Sachen drin, die unzensiert eine andere Wahrheit zeigen.

Kreuzbube
07.06.2020, 09:58
Die wird immer wacher und entdeckt jeden Tag neue Dinge. Das ist unfassbar faszinierend. Grad hat sie sich ein Schneckenterrarium gebastelt...

Allemal besser, als den ganzen Tag "My Little Pony" gucken!:cool:

pixelschubser
07.06.2020, 10:08
Allemal besser, als den ganzen Tag "My Little Pony" gucken!:cool:

Auf jeden Fall. Seit das Wetter nun besser ist, sind wir ohnehin viel draussen und unser Grundstück ist ein Abenteuerspielplatz für die Lütte.

Merkelraute
07.06.2020, 10:30
und immer ganz vorn einsetzen, von denen gibts genug Nachschub, die Franzmänner hatten in WK I sich jede Menge Neger in Westafrika besorgt, 65.000, und den bei überleben den Pass versprochen, die haben aber dann dafür gesorgt, dass die deutschen MGs das Rote bei 95% der Neger verhinderten :happy:

Söldner gibt man Geld und keinen Pass.

Wuehlmaus
07.06.2020, 10:44
Ich habe im Generalstab gedient (kein Witz).
Niedrigster Dienstgrad war Major.

Als Wehrpflichtiger war ich ein 3/4 Jahr im Stab der 10. Panzerdivision in Sigmaringen eingesetzt. Langweiliger Beamtenbürojob, hatte nicht viel soldatisches an sich.
Bei uns war die angenehme Regel, dass erst ab Hauptmann gegrüßt wurde.

marion
07.06.2020, 10:48
Söldner gibt man Geld und keinen Pass.

das Geld haben die Franzacken eingespart & die Neger sind darauf reingefallen

Kreuzbube
07.06.2020, 12:24
Auf jeden Fall. Seit das Wetter nun besser ist, sind wir ohnehin viel draussen und unser Grundstück ist ein Abenteuerspielplatz für die Lütte.

Mit Übernachtungsmöglichkeit hätte ich am nächsten Tag noch den Strausberger See besucht. Wasser ist meine Welt; schon immer gewesen. Vielleicht beim nächsten mal...:happy:

pixelschubser
07.06.2020, 12:28
Mit Übernachtungsmöglichkeit hätte ich am nächsten Tag noch den Strausberger See besucht. Wasser ist meine Welt; schon immer gewesen. Vielleicht beim nächsten mal...:happy:

Wenns Wetter passt, stell ich hier ein paar Zelte aufs Grundstück. Dann haben alle ne Übernachtungsmöglichkeit. :cool:

Kreuzbube
07.06.2020, 12:34
Wenns Wetter passt, stell ich hier ein paar Zelte aufs Grundstück. Dann haben alle ne Übernachtungsmöglichkeit. :cool:

Gute Idee. Wir werden sehen!:happy:

Politikqualle
07.06.2020, 12:42
Mein Dienstwagen:

https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=68424&stc=1
.. oooh jaaaa .. den habe ich auch gefahren ….

pixelschubser
07.06.2020, 13:27
Gute Idee. Wir werden sehen!:happy:

Mit nem schicken Lagerfeuer....

Merkelraute
07.06.2020, 13:37
Mit nem schicken Lagerfeuer....

Ja, immer sinnvoll gegen Chemiewaffen.:hi:

pixelschubser
07.06.2020, 13:41
Ja, immer sinnvoll gegen Chemiewaffen.:hi:

Stimmt. Ich streu da immer son Pulver rein, das macht das Feuer bunt. Musste mal googlen "Feuerfarben". Damit kannste den Weltfrieden zaubern. Echt jetze....

Merkelraute
07.06.2020, 13:43
Stimmt. Ich streu da immer son Pulver rein, das macht das Feuer bunt. Musste mal googlen "Feuerfarben". Damit kannste den Weltfrieden zaubern. Echt jetze....

Ist auch gut gegen Chlorgas, falls der Feind kommt.

Lykurg
07.06.2020, 13:44
Luftwaffe Bodenpersonal. War hart, die ganzen Bierdosen zu halten. Als böser Rechter war ich beim Bund immer unter MAD-Beobachtung. Ballern haben wir da auch nicht richtig gelernt. Bund war reine Zeitverschwendung, diese "Armee" ist eine Schande für unsere deutsche Militärgeschichte

pixelschubser
07.06.2020, 13:58
Ist auch gut gegen Chlorgas, falls der Feind kommt.

Hilft sogar gegen Senfgas. Ick hab ne Gasmaske aus Bockwurst.

Brotzeit
07.06.2020, 17:56
Die Eisdiele nicht zu vergessen....

Und den mühsamen ; halbbesoffnen Weg in die Kaserne bei Lissingen auf dem Berg , wenn du den Fahrdienst verpaßt hattest ....

ich58
07.06.2020, 21:01
Ich musste mir einmal anhören, wie solch eine Gattin bei Kaffee und Kuchen auf einer Heimorgel spielte. Sowas ist nicht mit der Haager Landkriegsordnung zu vereinbaren!
Als Elektriker in einer Radareinheit hatte ich bei Heimeinsätzen in den Offizierswohnungen öfters einen Bonus, egal ob Mutter oder Tochter.

Kreuzbube
07.06.2020, 21:15
Mit nem schicken Lagerfeuer....

Dann wird aber auch gesungen: "Vorwärts vorwärts, Jugend kennt keine Gefahren...":cool:

pixelschubser
07.06.2020, 21:24
Dann wird aber auch gesungen: "Vorwärts vorwärts, Jugend kennt keine Gefahren...":cool:

Ja, wir alten Säcke! :D

Kreuzbube
07.06.2020, 21:28
Ja, wir alten Säcke! :D

Mal sehen, wie sich das Jahr entwickelt. Hab erst im September wieder Urlaub. Das ist `ne lange Durststrecke!:)

mabac
07.06.2020, 22:12
Wir haben gesungen: „Wann wir schreiten Seit an Seit“, „ Heut ist ein wunderschöner Tag“, „Hoch auf den gelben Wagen“, nur die ersten drei Strophen.
Ich war als Dritter vom rechten Flügelmann 1. Zug Anstimmer. Der Flügelmann hatte eine zu piepsige Stimme, der Zweite wollte Gesang studieren und seine Stimme schonen.
Ich habe gern gebrüllt: „Links, zwo, drei, stimmt an: ...“ :)

Dima
07.06.2020, 22:25
Ich habe nicht gedient. Leider nicht, muss ich dazu sagen.

Als deutsch-russischer Doppelstaatler wurde ich im Anfang 2009 bei der deutschen Bundeswehr mit T1 gemustert und hatte auch schon einen Einberufungsbescheid zum 01.08.2009. Ich hatte aber vorher geheiratet und die Befreiung vom Wehrdienst beantragt, weil es mir zu dem Zeitpunkt wirklich nicht passte. Meine Frau war hochschwanger und ich war gerade mal mit dem Abi durch.

In die russischen Armee wurde ich nicht eingezogen, weil ich im Ausland lebte und als ich nach Russland gezogen bin, war ich schon über 27 und somit von der Einberufung ausgenommen.

Zyankali
07.06.2020, 22:37
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4d/PzBtl_143_%28B%29.png

romeo1
08.06.2020, 19:45
Ja, wir alten Säcke! :D

Übersetzt: Hereintragen des Politbüros, Abstimmen der Herzschrittmacher und Absingen des Liedes "Wir sind die junge Garde..."

pixelschubser
08.06.2020, 21:00
Übersetzt: Hereintragen des Politbüros, Abstimmen der Herzschrittmacher und Absingen des Liedes "Wir sind die junge Garde..."

Ich habe schon als Kind diese Propagandalieder gehasst.

ich58
08.06.2020, 21:56
Wir haben gesungen: „Wann wir schreiten Seit an Seit“, „ Heut ist ein wunderschöner Tag“, „Hoch auf den gelben Wagen“, nur die ersten drei Strophen.
Ich war als Dritter vom rechten Flügelmann 1. Zug Anstimmer. Der Flügelmann hatte eine zu piepsige Stimme, der Zweite wollte Gesang studieren und seine Stimme schonen.
Ich habe gern gebrüllt: „Links, zwo, drei, stimmt an: ...“ :)
Fehlt, Es zogen auf sonnigen Wegen und das Lied der Waffenbrüderschaft.

mabac
09.06.2020, 01:14
Fehlt, Es zogen auf sonnigen Wegen und das Lied der Waffenbrüderschaft.

Bei uns gab es nur die drei. Am Abend des Tages, an dem Heinz Hoffmann starb, mussten wir nach dem Abendessen strafexerzieren. Ich habe so etwas gern gemacht. Als wir am Stabsgebäude vorbeimarschierten, stimmte ich an: „Heut ist ein wünderschöner Tag“. Vor Lachen konnte nur die Hälfte unserer zwei Züge mitgrölen. Trotzdem sprangen aus dem Stabsgebäude paar Offiziere heraus und machten unsere Vorgesetzten zur Sau. Wir konnten daraufhin einrücken.

mabac
09.06.2020, 01:31
Natürlich liess ich nicht anstimmen, sondern stimmte an, auf Befehl! :)

Pythia
09.06.2020, 21:11
https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=68410&stc=1

http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF


... im 2 Panzeraufklärungsbattalion Hessich Lichtenau!
https://www.freundeskreis-pzaufklbtl2.de/



Als Ersatz-Reserve II hatte ich freie Wahl ob, wo, wie und wann ich diene. 1968 hatte ich schon mehrere Jahre Berufserfahrung in BRD und DDR, aber eine Pionier-Karriere bei Bundeswehr oder Vopo lockte mich nicht. Erst 1980 entschied ich Reagan zu helfen den kalten Krieg zu gewinnen und diente beim USACE. (https://www.usace.army.mil/Careers/How-to-Apply) Solche Vorzeige-Projekte wie die Bonnet Carré Flutwehr hatte ich beim USACE (https://www.usace.army.mil/Careers/How-to-Apply) leider nicht:
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2020/02/USACE-sw.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/mobi/usac/Delta-NL.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
USACE (https://www.usace.army.mil/Careers/How-to-Apply) baut außerhalb der USA keine zivilen Projekte. Ich half in Panama, USA und Europas Nato-Ländern nur bei Militär-Projekten, was die Bundeswehr-Pioniere nun immer schlechter schaffen: denen verrosten sogar die Plastikteile ihrer Panzer-Brücken.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2020/06/3-forces.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
BRD-Pioniere erleidet nun auch Klopapier-Mangel: Weicheier und Schlunzen kacken sich beim Donner eines Leguans (neue BRD-Panzerbrücke) trotz Kopfhörer in die Tarnhosen, da der Leguan-Krach durch Mark und Bein das Resthirn bedröhnt. Aber seit wir von den Aufbau-Generationen denen nicht mehr helfen, sinkt die Effizienz des USACE (https://www.usace.army.mil/Careers/How-to-Apply) wohl noch drastischer als bei den BW-Pionieren.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Klick auf ►USACE (https://www.usace.army.mil/Careers/How-to-Apply) für Bewerbungs-Infos. USACE (https://www.usace.army.mil/Careers/How-to-Apply) bietet mehrsprachigen Handwerkern, Meistern, Technikern und Ingenieuren nach wie vor gute und lukrative Karrieren. Englisch reicht jedoch nicht, da es in USA mehr als genug Bewerber gibt, die nur Englisch sprechen. Deutsche, Italiener oder Letten sollten schon etwas mehr bieten als nur ihre Muttersprache und etwas Schul-Englisch.

Rumpelstilz
10.06.2020, 01:46
Ich habe nicht gedient. Leider nicht, muss ich dazu sagen.

Als deutsch-russischer Doppelstaatler wurde ich im Anfang 2009 bei der deutschen Bundeswehr mit T1 gemustert und hatte auch schon einen Einberufungsbescheid zum 01.08.2009. Ich hatte aber vorher geheiratet und die Befreiung vom Wehrdienst beantragt, weil es mir zu dem Zeitpunkt wirklich nicht passte. Meine Frau war hochschwanger und ich war gerade mal mit dem Abi durch.

In die russischen Armee wurde ich nicht eingezogen, weil ich im Ausland lebte und als ich nach Russland gezogen bin, war ich schon über 27 und somit von der Einberufung ausgenommen.
In der BRD kannte ich jemanden, der war zwar französischer Staatsbürger, hat aber niemals in Frankreich gelebt und sprach auch kein Französisch, sondern nur Deutsch. Der musste tatsächlich seinen Wehrdienst in Frankreich ableisten. Dafür hatten sie dann sogar eine besondere Einheit, wo die Offiziere natürlich beide Sprachen beherrschten, aber die Sprache für die Mannschaften in dieser französischen Einheit war Deutsch.

Krabat
10.06.2020, 05:40
Ich habe nicht gedient. Leider nicht, muss ich dazu sagen.

Als deutsch-russischer Doppelstaatler wurde ich im Anfang 2009 bei der deutschen Bundeswehr mit T1 gemustert und hatte auch schon einen Einberufungsbescheid zum 01.08.2009. Ich hatte aber vorher geheiratet und die Befreiung vom Wehrdienst beantragt, weil es mir zu dem Zeitpunkt wirklich nicht passte. Meine Frau war hochschwanger und ich war gerade mal mit dem Abi durch.

In die russischen Armee wurde ich nicht eingezogen, weil ich im Ausland lebte und als ich nach Russland gezogen bin, war ich schon über 27 und somit von der Einberufung ausgenommen.

Daß so ein Russe wie du sich vor dem Wehrdienst drückt, versteht wohl jeder. Ich würde als Russe, der wegen des Geldes nach Deutschland kommt, auch keine Lust haben das deutsche Volk zu verteidigen.

marion
10.06.2020, 06:59
Daß so ein Russe wie du sich vor dem Wehrdienst drückt, versteht wohl jeder. Ich würde als Russe, der wegen des Geldes nach Deutschland kommt, auch keine Lust haben das deutsche Volk zu verteidigen.

du tust ja grad so, als ob ausgerechnet du ne Kaserne jemals von innen gesehn hättest :D

Nietzsche
10.06.2020, 07:04
Daß so ein Russe wie du sich vor dem Wehrdienst drückt, versteht wohl jeder. Ich würde als Russe, der wegen des Geldes nach Deutschland kommt, auch keine Lust haben das deutsche Volk zu verteidigen.
Weil du dich nicht mit deinem neuen Land identifizieren würdest? Kein Wunder bei dem Land... wer will das schon?

amendment
10.06.2020, 07:23
Daß so ein Russe wie du sich vor dem Wehrdienst drückt, versteht wohl jeder. Ich würde als Russe, der wegen des Geldes nach Deutschland kommt, auch keine Lust haben das deutsche Volk zu verteidigen.

Bitte genau lesen: Der User Duma, äh, Dima, ist durchaus wehrwillig. Und Menschen wie er sind für eine zukünftige Assoziation Russlands mit einem neuen Großeuropa von vitaler Bedeutung. Sie bauen nämlich Brücken - und reißen keine ein wie jemand, der permanent "Gräben" braucht, um seine eigene Identität zu lokalisieren!

Dima
10.06.2020, 17:37
Daß so ein Russe wie du sich vor dem Wehrdienst drückt, versteht wohl jeder. Ich würde als Russe, der wegen des Geldes nach Deutschland kommt, auch keine Lust haben das deutsche Volk zu verteidigen.
Was heißt hier eigentlich "drücken"?

Es gab eine juristische Grundlage, auf Basis welcher ich mich auf Antrag vom Wehrdienst befreien lassen habe: § 11 Abs. 2 Nr. 3 Buchst. b) Wehrpflichtgesetz.

Wo ist das Problem?

Wenn dir das Gesetz nicht passt, das Verheiratete zur Freistellung vom Wehrdienst berechtigt, leg dagegen Verfassungsbeschwerde ein.

Kurti
10.06.2020, 17:42
du tust ja grad so, als ob ausgerechnet du ne Kaserne jemals von innen gesehn hättest :DJawoll, Frau Oberfeldweibel.

Kurti
10.06.2020, 17:46
Was heißt hier eigentlich "drücken"?

Es gab eine juristische Grundlage, auf Basis welcher ich mich auf Antrag vom Wehrdienst befreien lassen habe: § 11 Abs. 2 Nr. 3 Buchst. b) Wehrpflichtgesetz.

Wo ist das Problem?Brauchst dich nicht zu rechtfertigen, du hast ohnehin nichts versäumt.

cornjung
10.06.2020, 18:06
Brauchst dich nicht zu rechtfertigen, du hast ohnehin nichts versäumt.

... In diesem Faden kann ja - wer möchte - ein jeder mal schreiben wo er so war und wie es so war....Lustige Geschichten erwünscht.

Daß so ein Russe wie du sich vor dem Wehrdienst drückt, versteht wohl jeder. Ich würde als Russe, der wegen des Geldes nach Deutschland kommt, auch keine Lust haben das deutsche Volk zu verteidigen.
Mein Vater hat nicht nur gedient, er hat gekämpft, und wurde mehrfach wegen Tapferkeit ausgezeichnet. Er ist mit Begeisterung, freiwillig, mental und körperlich top-fit, in den Krieg gezogen. Um Deutschland zu verteidigen. So wie heute die US-boys Länder angreifen und verwüsten, um angeblich Demokratie und Menschenrechte zu verteidigen. Völlig desillussioniert und schwer verwundet kam er als Krüppel zurück, und ist an seiner Verwundung elediglich vereckt. Was hat es ihm und seiner Familie genutzt ? Sein Frau blieb als Witwe zurück, sein Sohn wuchs ohne Vater auf, und statt Geld und Ruhm gabs nur Spott und Verachtung für den Nazi. 2 meiner Onkels sind im Krieg gefallen. Toll. Schützt die BW heute unsere Grenzen und unser Volk ? Nein, Merkel sitzt sicher in ihrem 300-Qm Büro mit 200 Mann Leibwache, ihre Stiefsöhne haben nicht gedient, sie frisst Fingernägel und unsere Truppen schickt sie an den Hindukush.... für Israel und die USA, pardon gegen " Terroristen "

Dima
10.06.2020, 18:13
Brauchst dich nicht zu rechtfertigen, du hast ohnehin nichts versäumt.
Ich weiß. Kollegen, die beim Bund waren, haben mir damals erzählt, dass es wie ein 9-monatiges Ferienlager war und oft sterbenslangweilg.

Krabat
10.06.2020, 22:03
du tust ja grad so, als ob ausgerechnet du ne Kaserne jemals von innen gesehn hättest :D

Hab ich! :germane::germane::germane:

MANFREDM
11.06.2020, 19:24
Hab ich! :germane::germane::germane:

Als was? Messdiener? :)

Veruschka
11.06.2020, 19:39
Kennt einer von euch diesen Spruch noch:

Die Kameraden des Heeres riechen nach Grundwasser,
die Männer der Marine nach Seewasser und
die Herren der Luftwaffe nach Rasierwasser.

DJ_rainbow
11.06.2020, 20:46
Wenns Wetter passt, stell ich hier ein paar Zelte aufs Grundstück. Dann haben alle ne Übernachtungsmöglichkeit. :cool:

Da simma dabei, das is prima... VIVA Coronia! :D

DJ_rainbow
11.06.2020, 20:50
Hab ich! :germane::germane::germane:

Wann denn? Während des 3. Kreuzzugs?

marion
11.06.2020, 20:52
Wann denn? Während des 3. Kreuzzugs?

:gp: er war sicher bei der Schlacht am Jordan 1179 dabei :D :appl:

DJ_rainbow
11.06.2020, 20:55
Dann oute ich mich hier auch mal. 07/94-06/95 im PiBtl 801 in Storkow. Grandiose Gegend - und sehr viel Gegend. Das Land der 3 Meere: Kiefernmeer, Sandmeer, nichts mehr.

Entlassen als OG d. R. - immerhein eins besser als seinerzeit der nachmalige GröFaZ.

Und was soll ich sagen... ein Scheißverein mit einer verfressenen und verfetteten Bürokratie. Den Uffzen / Stuffzen hat man 10 Meilen gegen den Wind angesehen, dass sie beim Wickeln ein paar Mal vom Tisch gefallen sind und entsprechend einen Hirn-TÜV nicht bestanden hätten. Und der Rest? Odin, erbarme dich ihrer, denn sie wissen nicht, was sie tun.

Minimalphilosoph
11.06.2020, 20:55
Kennt einer von euch diesen Spruch noch:

Die Kameraden des Heeres riechen nach Grundwasser,
die Männer der Marine nach Seewasser und
die Herren der Luftwaffe nach Rasierwasser.

WOHER kennst du den Spruch??

DJ_rainbow
11.06.2020, 20:56
:gp: er war sicher bei der Schlacht am Jordan 1179 dabei :D :appl:

Schon damals als Muselfotz? :D

Minimalphilosoph
11.06.2020, 20:58
Dann oute ich mich hier auch mal. 07/94-06/95 im PiBtl 801 in Storkow. Grandiose Gegend - und sehr viel Gegend. Das Land der 3 Meere: Kiefernmeer, Sandmeer, nichts mehr.

Entlassen als OG d. R. - immerhein eins besser als seinerzeit der nachmalige GröFaZ.

Und was soll ich sagen... ein Scheißverein mit einer verfressenen und verfetteten Bürokratie. Den Uffzen / Stuffzen hat man 10 Meilen gegen den Wind angesehen, dass sie beim Wickeln ein paar Mal vom Tisch gefallen sind und entsprechend einen Hirn-TÜV nicht bestanden hätten. Und der Rest? Odin, erbarme dich ihrer, denn sie wissen nicht, was sie tun.

Ich stamme von einem dreckigen Saaleufer. Die Kiefernmeere, Sandmeere und Seen dort oben waren iimmer schön.

marion
11.06.2020, 20:58
Schon damals als Muselfotz? :D

ich hoffe mal als ehrenwerter Ritter der Templer :D

DJ_rainbow
11.06.2020, 21:01
ich hoffe mal als ehrenwerter Ritter der Templer :D

Der als Templer??? Der wäre zu der Zeit bestenfalls eine willige Kurtisane Phillips IV. gewesen...

marion
11.06.2020, 21:05
https://www.politikforen.net/images/misc/quote_icon.png Zitat von DJ_rainbow https://www.politikforen.net/images/buttons/viewpost-right.png (https://www.politikforen.net/showthread.php?p=10286203#post10286203)
Dann oute ich mich hier auch mal. 07/94-06/95 im PiBtl 801 in Storkow. Grandiose Gegend - und sehr viel Gegend. Das Land der 3 Meere: Kiefernmeer, Sandmeer, nichts mehr.

Habt ihr dort den Übungsplatz von den Chemikalien der NVA geräumt?? Das war Chemieübungsplatz mit allen Raffinessen, da durfte ich mal bei -7grad im Lkw übernachten, weil die Vorgängertruppe noch nicht weg war brrr

DJ_rainbow
11.06.2020, 21:13
Habt ihr dort den Übungsplatz von den Chemikalien der NVA geräumt?? Das war Chemieübungsplatz mit allen Raffinessen, da durfte ich mal bei -7grad im Lkw übernachten, weil die Vorgängertruppe noch nicht weg war brrr

Nein, dort nicht. Wir hatten 4 Wochen Einsatz in der Colbitz-Letzlinger Heide (bei Burg, nahe Magdeburg). Ein alter Ari- / Panzerübungsplatz seit Kaisers Zeiten, dort wollte die bunte "Wehr" ein lasergestütztes Panzerübungszentrum einrichten. Nur der Schrott störte. Was wir da alles gefunden haben... von echtem Schrott bis 5-Zentner-Blindgängern aus WWII, gab jeden Freitag ein schönes Feuerwerk.

pixelschubser
11.06.2020, 21:56
Da simma dabei, das is prima... VIVA Coronia! :D

Gerne. Ne Wiederholung befürworte ich ausdrücklich.

Veruschka
11.06.2020, 22:22
WOHER kennst du den Spruch??
Papa :)

MANFREDM
12.06.2020, 06:58
Papa :)

Im 2. Weltkrieg rochen alle 3 Waffengattungen nach Tod. Hat dein Papa wohl unterschlagen.

Veruschka
12.06.2020, 07:13
Im 2. Weltkrieg rochen alle 3 Waffengattungen nach Tod. Hat dein Papa wohl unterschlagen.

Och Manni, geh uns doch nicht mit deiner schlechten Laune aufn Sack:ätsch:

amendment
12.06.2020, 07:35
Och Manni, geh uns doch nicht mit deiner schlechten Laune aufn Sack:ätsch:

Und der gute Manni hat sogar noch etwas unterschlagen: Es gab bei uns nicht nur drei Waffengattungen bzw. Teilstreitkräfte - Heer, Marine, Luftwaffe - sondern auch noch eine vierte: die Waffen-SS.

MANFREDM
12.06.2020, 11:26
Und der gute Manni hat sogar noch etwas unterschlagen: Es gab bei uns nicht nur drei Waffengattungen bzw. Teilstreitkräfte - Heer, Marine, Luftwaffe - sondern auch noch eine vierte: die Waffen-SS.

Grün dafür. Und liebe Veruschka, ich gehe damit höchstens männlichen Foristen auf den Sack. :)