PDA

Vollständige Version anzeigen : Anforderungen an neue Stränge



Leibniz
20.06.2020, 16:34
Immer wieder werden Stränge eröffnet, die inhaltlich mangelhaft oder unzureichend sind. Aus diesem Anlass soll diese kurze Ausführung erläutern, wann und wie ein neuer Strang eröffnet werden soll.

Zunächst ist sorgfältig zu prüfen, ob das betroffene Thema bereits in einem anderen Strang thematisiert wird oder thematisch in einen anderen Strang passt.
Falls dies zutrifft, ist kein neuer Strang zu eröffnen. Es sind ausschließlich die bestehenden Stränge zu nutzen.


Erst unter der Voraussetzung, dass die Nutzung eines bestehenden Strangs unmöglich ist, kann ein neuer Strang eröffnet werden.
Dabei sind folgende Bedingungen zu erfüllen.

Der gewählte Titel muss das Thema des Strangs objektiv und aussagekräftig wiedergeben.

Jeder neue Strang muss eine aussagekräftige, eigene Darstellung des thematisierten Sachverhalts enthalten. Dazu ist in jedem Fall eine Beschreibung notwendig, die mindestens etwa 2-5 Zeilen umfasst und aus der eignen Feder stammt. Die gelieferte Beschreibung ist durch glaubwürdige Quellen mithilfe von Links und Teilzitaten zu belegen.

Sofern sie inhaltlich relevant sind und zum Verständnis eines Sachverhalts beitragen, können zur Ergänzung eines Strangs auch Videos eingebunden werden.

Stränge, die ausschließlich Videos enthalten und die übrigen Voraussetzungen nicht erfüllen, sind unzureichend und werden gelöscht.

Rolf1973
20.06.2020, 16:51
Zunächst ist sorgfältig zu prüfen, ob das betroffene Thema bereits in einem anderen Strang thematisiert wird oder thematisch in einen anderen Strang passt.
Falls dies zutrifft, ist kein neuer Strang zu eröffnen. Es sind ausschließlich die bestehenden Stränge zu nutzen.

1. Es wäre einfacher, wenn a) die foreninterne Suchfunktion präziser wäre und/oder b) die Stränge stets im richtigen Unterforum eröffnet werden.

2. Oft gibt es tatsächlich Stränge mit der entsprechenden Thematik, man möchte z. B. neue Erkenntnisse dazu unterbringen, stellt aber fest, dass sie geschlossen sind.

Dem Rest kann man zustimmen.

autochthon
20.06.2020, 16:52
https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=68545&stc=1

Leibniz
20.06.2020, 17:08
1. Es wäre einfacher, wenn a) die foreninterne Suchfunktion präziser wäre und/oder b) die Stränge stets im richtigen Unterforum eröffnet werden.

2. Oft gibt es tatsächlich Stränge mit der entsprechenden Thematik, man möchte z. B. neue Erkenntnisse dazu unterbringen, stellt aber fest, dass sie geschlossen sind.

Dem Rest kann man zustimmen.
In diesem Fall wäre eine PN an einen von uns hilfreich, dann können Stränge auch wieder geöffnet werden, sofern es nicht wieder in gegenseitige Beschimpfungen o.ä. entartet.

Zu 1. b) wäre noch anzumerken, dass auch hier ein Hinweis mit Dankbarkeit angenommen wird, wenn Themen in einem unpassenden Unterforum sind.

Lord Laiken
20.06.2020, 17:10
Immer wieder werden Stränge eröffnet, die inhaltlich mangelhaft oder unzureichend sind. Aus diesem Anlass soll diese kurze Ausführung erläutern, wann und wie ein neuer Strang eröffnet werden soll.

Zunächst ist sorgfältig zu prüfen, ob das betroffene Thema bereits in einem anderen Strang thematisiert wird oder thematisch in einen anderen Strang passt.
Falls dies zutrifft, ist kein neuer Strang zu eröffnen. Es sind ausschließlich die bestehenden Stränge zu nutzen.


Erst unter der Voraussetzung, dass die Nutzung eines bestehenden Strangs unmöglich ist, kann ein neuer Strang eröffnet werden.
Dabei sind folgende Bedingungen zu erfüllen.

Der gewählte Titel muss das Thema des Strangs objektiv und aussagekräftig wiedergeben.

Jeder neue Strang muss eine aussagekräftige, eigene Darstellung des thematisierten Sachverhalts enthalten. Dazu ist in jedem Fall eine Beschreibung notwendig, die mindestens etwa 2-5 Zeilen umfasst und aus der eignen Feder stammt. Die gelieferte Beschreibung ist durch glaubwürdige Quellen mithilfe von Links und Teilzitaten zu belegen.

Sofern sie inhaltlich relevant sind und zum Verständnis eines Sachverhalts beitragen, können zur Ergänzung eines Strangs auch Videos eingebunden werden.

Stränge, die ausschließlich Videos enthalten und die übrigen Voraussetzungen nicht erfüllen, sind unzureichend und werden gelöscht.

Man kann nicht jeden Strang abklappern, ob ein Thema darein passt. Anforderung bitte ändern.

Leibniz
20.06.2020, 17:17
Man kann nicht jeden Strang abklappern, ob ein Thema darein passt. Anforderung bitte ändern.
Es geht darum, dass nicht wahllos neue Stränge eröffnet werden. Es reicht, wenige Minuten dazu aufzuwenden, nachzusehen. Im Zweifel werden die Stränge eben kombiniert.
Der Anlass dieses Strangs ist die Achtlosigkeit, mit der hier in letzter Zeit teilweise operiert wird. Das verursacht unnötige Arbeit und senkt dauerhaft die Qualität der Inhalte, die hier zu finden sind.

Das ist auch nur der Nebenkriegsschauplatz. Das Hauptproblem sind im Augenblick die übrigen genannten Anforderungen.

Bruddler
20.06.2020, 17:27
Es geht darum, dass nicht wahllos neue Stränge eröffnet werden. Es reicht, wenige Minuten dazu aufzuwenden, nachzusehen. Im Zweifel werden die Stränge eben kombiniert.
Der Anlass dieses Strangs ist die Achtlosigkeit, mit der hier in letzter Zeit teilweise operiert wird. Das verursacht unnötige Arbeit und senkt dauerhaft die Qualität der Inhalte, die hier zu finden sind.

Das ist auch nur der Nebenkriegsschauplatz. Das Hauptproblem sind im Augenblick die übrigen genannten Anforderungen.

Man könnte bspw. Neu-Usern erst nach einer bestimmten Forumszugehörigkeit / Beitragsmindestanzahl erlauben, Stränge zu eröffnen.
Andere Möglichkeit: Stränge von Neu-Usern müssen erst explizit von einem Moderator freigeschaltet werden.

MorganLeFay
20.06.2020, 17:27
Ich bin gerade arg versucht, einen kontextlosen Strang mit dem Video von “Manamana-Badipidippie” im Forum Verkehr zu eröffnen, dessen Titel “PizzaGate - eine sozioökonomische Einordnung” oder sowas ist.

Im Ernst, Ihr habt schon recht. Niemand, schon gar nicht die Forensuche, ist perfekt, aber gerade stundenlange Videos ohne den geringsten Kommentar nerven mitunter.

MorganLeFay
20.06.2020, 17:29
Man könnte bspw. Neu-Usern erst nach einer bestimmten Forumszugehörigkeit / Beitragsmindestanzahl erlauben, Stränge zu eröffnen.
Die älteren Forumsmitglieder wissen, was ich meine...
Dagegen. Alle Foristen sollten die gleichen Rechte (und Pflichten) haben, und es gilt die Unschuldsvermutung. Man kann dann lieber bei Bedarf das Recht zur Strangerstellung entziehen, zeitweilig oder dauerhaft.

Lord Laiken
20.06.2020, 17:31
Es geht darum, dass nicht wahllos neue Stränge eröffnet werden. Es reicht, wenige Minuten dazu aufzuwenden, nachzusehen. Im Zweifel werden die Stränge eben kombiniert.
Der Anlass dieses Strangs ist die Achtlosigkeit, mit der hier in letzter Zeit teilweise operiert wird. Das verursacht unnötige Arbeit und senkt dauerhaft die Qualität der Inhalte, die hier zu finden sind.

Das ist auch nur der Nebenkriegsschauplatz. Das Hauptproblem sind im Augenblick die übrigen genannten Anforderungen.
Ich werde versuchen, passende bereits existierende Themen zu finden, aber nur in aktuellen Threads und auch nur deren ursprüngliches Thema. Im Zweifel kann ich sonst keine neuen Threads mehr erstellen.

Leibniz
20.06.2020, 17:32
Ich bin gerade arg versucht, einen kontextlosen Strang mit dem Video von “Manamana-Badipidippie” im Forum Verkehr zu eröffnen, dessen Titel “PizzaGate - eine sozioökonomische Einordnung” oder sowas ist.
[...]
Nicht ohne Strafe!
https://www.hunkemoller.ch/dw/image/v2/BCHL_PRD/on/demandware.static/-/Sites-hkm-master/default/dw32a34d48/images/large/164117_5.jpg?sw=453

Bruddler
20.06.2020, 17:35
Dagegen. Alle Foristen sollten die gleichen Rechte (und Pflichten) haben, und es gilt die Unschuldsvermutung. Man kann dann lieber bei Bedarf das Recht zur Strangerstellung entziehen, zeitweilig oder dauerhaft.

Wie oft haben Neu-User schon versucht, mit Massensträngen diesem Forum zu schaden (?)
Es sind derer viele !

Minimalphilosoph
20.06.2020, 17:38
Manchmal hat man etwas mitzuteilen. Meistens juckt das keinen anderen.
Das Thema des eröffneten Stranges ist das eine.

Das andere sind orthographische Fehler schon in der Titelbezeichnung.
Da sollten die Moderatoren einfach kommentarlos löschen. Wer etwas wichtiges mitzuteilen hat, eröffnet den Strang dann mit ein bisschen mehr Hirn und Kraft erneut.

Übrigens weiss man oft nicht ob ein Thema schon existiert. Und findet es auch nicht.

Grundsätzlich verstehe ich die chaosvermeidende Strategie .

cornjung
20.06.2020, 17:39
Wie oft haben Neu-User schon versucht, mit Massensträngen diesem Forum zu schaden (?) Es sind derer viele !
Ich war auch mal neu, und da das mein erstes Forum war, war mir alles neu. Aber ich hab mich damals nicht angemeldet, um irgend jemanden zu schaden. Ich kannte damals nicht mal den § 130 StGB, und ich kenne mich im sogar im Strefrecht bestens aus.

autochthon
20.06.2020, 17:42
Wie oft haben Neu-User schon versucht, mit Massensträngen diesem Forum zu schaden (?)
Es sind derer viele !

Eigentlich sind es eher die älteren, die mit thematisch immer gleichen Texttapeten das Forum zuballern.
Finde ICH.

Oder die aufgrund eines aufgeblähten Egos neue, aufregende bereits bestehende Fäden erneut eröffnen, obwohl bereits seit Stunden-/Tagen eine gut sichtbare lebhafte Diskussion zu Gange ist.

Bruddler
20.06.2020, 17:43
Ich war auch mal neu, und da das mein erstes Forum war, war mir alles neu. Aber ich hab mich damals nicht angemeldet, um irgend jemanden zu schaden. Ich kannte damals nicht mal den § 130 StGB, und ich kenne mich im sogar im Strefrecht bestens aus.

Du warst ja auch gar nicht gemeint, denn Du bist ein Guter. :trost:

Bruddler
20.06.2020, 17:46
Eigentlich sind es eher die älteren, die mit thematisch immer gleichen Texttapeten das Forum zuballern.
Finde ICH.

Oder die aufgrund eines aufgeblähten Egos neue, aufregende bereits bestehende Fäden erneut eröffnen, obwohl bereits seit Stunden-/Tagen eine gut sichtbare lebhafte Diskussion zu Gange ist.

Auch das ist nicht von der Hand zu weisen. :dg:

Merkelraute
20.06.2020, 17:49
Immer wieder werden Stränge eröffnet, die inhaltlich mangelhaft oder unzureichend sind. Aus diesem Anlass soll diese kurze Ausführung erläutern, wann und wie ein neuer Strang eröffnet werden soll.

Zunächst ist sorgfältig zu prüfen, ob das betroffene Thema bereits in einem anderen Strang thematisiert wird oder thematisch in einen anderen Strang passt.
Falls dies zutrifft, ist kein neuer Strang zu eröffnen. Es sind ausschließlich die bestehenden Stränge zu nutzen.


Erst unter der Voraussetzung, dass die Nutzung eines bestehenden Strangs unmöglich ist, kann ein neuer Strang eröffnet werden.
Dabei sind folgende Bedingungen zu erfüllen.

Der gewählte Titel muss das Thema des Strangs objektiv und aussagekräftig wiedergeben.

Jeder neue Strang muss eine aussagekräftige, eigene Darstellung des thematisierten Sachverhalts enthalten. Dazu ist in jedem Fall eine Beschreibung notwendig, die mindestens etwa 2-5 Zeilen umfasst und aus der eignen Feder stammt. Die gelieferte Beschreibung ist durch glaubwürdige Quellen mithilfe von Links und Teilzitaten zu belegen.

Sofern sie inhaltlich relevant sind und zum Verständnis eines Sachverhalts beitragen, können zur Ergänzung eines Strangs auch Videos eingebunden werden.

Stränge, die ausschließlich Videos enthalten und die übrigen Voraussetzungen nicht erfüllen, sind unzureichend und werden gelöscht.

Widerspricht das nicht der Richtlinie, daß man keine alten Stränge wiederbeleben soll?

autochthon
20.06.2020, 17:53
Wenn hier einige grundlegende Änderungen vorgenommen werden, könnte man mitverschriftlichen, daß mit Ausnahme der Bilder-/Spaßbilderfäden zwingend Bildquellen bei Bildern mitgeliefert werden müssen.
Der/die ein oder andere möchte vielleicht die Quelle nachverfolgen um zu wissen was er/sie davon zu halten hat.

Bestmann
20.06.2020, 17:55
Widerspricht das nicht der Richtlinie, daß man keine alten Stränge wiederbeleben soll?
Meine ersten Schritte im HPF bezogen sich auf die Verbrechen der DDR Oberen /Stasi an den Bürgern der DDR .
Ein Thema ,das noch Heute mit spitzer Feder geführt einiges in sich birgt .
Gruß Bestmann .

Minimalphilosoph
20.06.2020, 17:57
Eigentlich sind es eher die älteren, die mit thematisch immer gleichen Texttapeten das Forum zuballern.
Finde ICH.

Oder die aufgrund eines aufgeblähten Egos neue, aufregende bereits bestehende Fäden erneut eröffnen, obwohl bereits seit Stunden-/Tagen eine gut sichtbare lebhafte Diskussion zu Gange ist.

Das du bestimmte Themen mit einem Diskussionsverbot belegen möchtest ist sicher nicht nur mir aufgefallen. Es ist aber deine Sache.

nurmalso2.0
20.06.2020, 17:58
Immer wieder werden Stränge eröffnet, die inhaltlich mangelhaft oder unzureichend sind. Aus diesem Anlass soll diese kurze Ausführung erläutern, wann und wie ein neuer Strang eröffnet werden soll.

Zunächst ist sorgfältig zu prüfen, ob das betroffene Thema bereits in einem anderen Strang thematisiert wird oder thematisch in einen anderen Strang passt.
Falls dies zutrifft, ist kein neuer Strang zu eröffnen. Es sind ausschließlich die bestehenden Stränge zu nutzen.


Erst unter der Voraussetzung, dass die Nutzung eines bestehenden Strangs unmöglich ist, kann ein neuer Strang eröffnet werden.
Dabei sind folgende Bedingungen zu erfüllen.

Der gewählte Titel muss das Thema des Strangs objektiv und aussagekräftig wiedergeben.

Jeder neue Strang muss eine aussagekräftige, eigene Darstellung des thematisierten Sachverhalts enthalten. Dazu ist in jedem Fall eine Beschreibung notwendig, die mindestens etwa 2-5 Zeilen umfasst und aus der eignen Feder stammt. Die gelieferte Beschreibung ist durch glaubwürdige Quellen mithilfe von Links und Teilzitaten zu belegen.

Sofern sie inhaltlich relevant sind und zum Verständnis eines Sachverhalts beitragen, können zur Ergänzung eines Strangs auch Videos eingebunden werden.

Stränge, die ausschließlich Videos enthalten und die übrigen Voraussetzungen nicht erfüllen, sind unzureichend und werden gelöscht.


War da nicht mal was mit einer Zeitgrenze für alte Stränge?

Merkelraute
20.06.2020, 17:59
Wenn hier einige grundlegende Änderungen vorgenommen werden, könnte man mitverschriftlichen, daß mit Ausnahme der Bilder-/Spaßbilderfäden zwingend Bildquellen bei Bildern mitgeliefert werden müssen.
Der/die ein oder andere möchte vielleicht die Quelle nachverfolgen um zu wissen was er/sie davon zu halten hat.
Gilt das dann auch für Deine Benutzerbilder ?

MorganLeFay
20.06.2020, 18:00
Widerspricht das nicht der Richtlinie, daß man keine alten Stränge wiederbeleben soll?

Ich habe immer gedacht, das ist Abwägung. Selten macht es wirklich Sinn, einen alten Strang wiederzubeleben, weil sich was neues ergibt. Zu oft wurden aber einfach nur Uralt-Egal-Stränge zur eigenen Belustigung hochgezogen (gab so einige Spezis, die das gerne machten).

Es werden immer mal wieder Stränge hochgeholt, wo die Motz das laufenlassen.

Leibniz
20.06.2020, 18:00
Widerspricht das nicht der Richtlinie, daß man keine alten Stränge wiederbeleben soll?

War da nicht mal was mit einer Zeitgrenze für alte Stränge?
Alte Stränge sollen nicht aufgrund von Belanglosigkeiten wiederbelebt werden. Wenn es thematisch passt und neue Entwicklungen zu thematisieren sind, sollte es im Normalfall die bessere Wahl sein, den alten Strang zu nutzen.

Minimalphilosoph
20.06.2020, 18:00
Meine ersten Schritte im HPF bezogen sich auf die Verbrechen der DDR Oberen /Stasi an den Bürgern der DDR .
Ein Thema ,das noch Heute mit spitzer Feder geführt einiges in sich birgt .
Gruß Bestmann .

Mittlerweile gibt es ja kaum ein Thema das nicht mit "spitzer Feder" geführt werden kann. Maueropfer und Bautzenerfahrungen kann und sollte man aber nicht in einem Strang zuammenfassen. dann wird das zu oberflächlich.

autochthon
20.06.2020, 18:04
Das du bestimmte Themen mit einem Diskussionsverbot belegen möchtest ist sicher nicht nur mir aufgefallen. Es ist aber deine Sache.

das ich bei diversen Themen am liebsten ein Diskussionsverbot erzwingen möchte, kommt dir so vor weil diverse Themen gerne 10- und 20-fach eröffnet werden.
Von Thema völlig unabhängig.

autochthon
20.06.2020, 18:05
Gilt das dann auch für Deine Benutzerbilder ?

das gilt natürlich nicht für UNSERE Benutzerbilder.

Wozu auch?

Minimalphilosoph
20.06.2020, 18:05
das ich bei diversen Themen am liebsten ein Diskussionsverbot erzwingen möchte, kommt dir so vor weil diverse Themen gerne 10- und 20-fach eröffnet werden.
Von Thema völlig unabhängig.

Oder, weil du einfach überall mitsülzen musst.

autochthon
20.06.2020, 18:06
Oder, weil du einfach überall mitsülzen musst.

Überall ist übertrieben.
Aber die Ignofunktion steht dir frei.

Minimalphilosoph
20.06.2020, 18:08
das gilt natürlich nicht für UNSERE Benutzerbilder.

Wozu auch?

Du wechselst die mehrmals täglich.... Die Benutzerbilder. Es ist eine Bekundung und ein Zeichen für deine politische Verwirrung.

Minimalphilosoph
20.06.2020, 18:09
Überall ist übertrieben.
Aber die Ignofunktion steht dir frei.

Die Ignofunktion benutzte ich noch nie... Wieso bei dir?? :D

Esreicht!
20.06.2020, 18:10
https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=68545&stc=1

oups, wer hätte das gedacht?!

kd

autochthon
20.06.2020, 18:19
Du wechselst die mehrmals täglich.... Die Benutzerbilder. Es ist eine Bekundung und ein Zeichen für deine politische Verwirrung.

Es ist Ausdruck meiner Kreativität. :cool:

Edit:
UND - Bei der Wahrheit bleiben. Ich wechsele mein Benutzerbild in ungefähr einmal die Woche. Im Schnitt. das ist schon ein Unterschied.
Schlummifix nicht ganz so oft.

Nietzsche
20.06.2020, 18:34
Dagegen. Alle Foristen sollten die gleichen Rechte (und Pflichten) haben, und es gilt die Unschuldsvermutung. Man kann dann lieber bei Bedarf das Recht zur Strangerstellung entziehen, zeitweilig oder dauerhaft.
Es haben aber nicht alle Foristen dieselben Rechte und Pflichten. Das hatten wir schon.

Ich sehe eher das Problem, dass jeder mit einem Einzeiler oder themenfremden Beitrag ein Thema zerstört und dies ungehindert darf. Manche Themen sind wirklich sorgfältig ausgearbeitet und es artet dann in einen Bandenkrieg aus jeder gegen jeden ohne Grund und dann wars das mit dem Thema. Nach 1-2 Seiten wird dann um Ruhe gebeten aber eigentlich ist damit schon alles tot... Und bitte nicht die Melde-Funktion erwähnen, die Moderation kann nicht PERMANENT online sein und ALLES löschen, und das ist dann letztlich das Problem. Was kann noch stehen bleiben und was kann weg?

Die Ersteller-Regel finde ich gut. Auch das alte Themen benutzt werden können. Hier sehe ich eher wieder das Problem, dass man keine zusammenfassenden Themen erstellen kann, bei welchem z.B. der Eingangsbeitrag unendlich lange bearbeitbar wäre. Denn dann könnte man z.B. Pro und Contra oder wichtige zu diesem Theme geführte Diskussionsabschnitte direkt verlinken und somit bei z.B. 30 Seiten nicht wieder irgendjemand auf den Trichter kommt, obwohl das schon auf Seite 15 besprochen wurde, derjenige aber "keine Lust hatte alles zu lesen".

Minimalphilosoph
20.06.2020, 18:58
Manche Themen sind wirklich sorgfältig ausgearbeitet

Zitat von mir gekürzt.

Manche sind auch einfach nur wütend oder sauer, weil ihr Thema nicht ernst genug genommen wird.
Sorgfältig ausarbeiten sollte man für eine Enzyklopädie. In einem Forum sind Thesen halt auch zur Diskussion gestellt.

Nietzsche
20.06.2020, 18:59
Zitat von mir gekürzt.

Manche sind auch einfach nur wütend oder sauer, weil ihr Thema nicht ernst genug genommen wird.
Sorgfältig ausarbeiten sollte man für eine Enzyklopädie. In einem Forum sind Thesen halt auch zur Diskussion gestellt.
Genau das meine ich. Perfekt hinbekommen, danke. ;)

Eridani
20.06.2020, 19:12
Zitat von mir gekürzt.

Manche sind auch einfach nur wütend oder sauer, weil ihr Thema nicht ernst genug genommen wird.
Sorgfältig ausarbeiten sollte man für eine Enzyklopädie. In einem Forum sind Thesen halt auch zur Diskussion gestellt.

In der Tat, diese rein gerotzten Beiträge a la „Copy and paste“ von bequemen Usern nerven mich auch.

Trotzdem ist es immer wieder schwierig, ein Thema zu suchen, was evtl. hier schon existiert. Ebenfalls eine Unsitte in der Schreikiste: Videos von YouTube reinzustellen mit Längen von über 15 Minuten.
Diese Zeit, mir das anzuschauen, habe ich in der Kiste nicht.

Ebenfalls sollte man Romane im Forum mit Hunderten Worten und mehr, vermeiden. Wer soll das alles lesen?

Nietzsche
20.06.2020, 19:40
In der Tat, diese rein gerotzten Beiträge a la „Copy and paste“ von bequemen Usern nerven mich auch.

Trotzdem ist es immer wieder schwierig, ein Thema zu suchen, was evtl. hier schon existiert. Ebenfalls eine Unsitte in der Schreikiste: Videos von YouTube reinzustellen mit Längen von über 15 Minuten.
Diese Zeit, mir das anzuschauen, habe ich in der Kiste nicht.

Ebenfalls sollte man Romane im Forum mit Hunderten Worten und mehr, vermeiden. Wer soll das alles lesen?
Das ist doch der Punkt: Den es interessiert und sich damit beschäftigten möchte. Ansonsten hast du 1000 Beiträge zu jedem Thema weil ein Beitrag mit maximal 100 Worten nicht reicht.

latrop
20.06.2020, 20:51
Oder, weil du einfach überall mitsülzen musst.

Hä ??
Da gibt es noch so einige :
Beiträge pro Tag 11,73

Bestmann
20.06.2020, 21:50
Mittlerweile gibt es ja kaum ein Thema das nicht mit "spitzer Feder" geführt werden kann. Maueropfer und Bautzenerfahrungen kann und sollte man aber nicht in einem Strang zuammenfassen. dann wird das zu oberflächlich.

Ja ,das Leben und die Gedanken gehen des öfteren sehr seltsame Wege ,und oft finden sich die Berührungspunkte
nur in Diskussionen ,die für Nachkommende Generationen wie Märchen der Gebrüder Grimm erscheinen .
Gruß Bestmann .

MorganLeFay
20.06.2020, 22:37
In der Tat, diese rein gerotzten Beiträge a la „Copy and paste“ von bequemen Usern nerven mich auch.

Trotzdem ist es immer wieder schwierig, ein Thema zu suchen, was evtl. hier schon existiert. Ebenfalls eine Unsitte in der Schreikiste: Videos von YouTube reinzustellen mit Längen von über 15 Minuten.
Diese Zeit, mir das anzuschauen, habe ich in der Kiste nicht.

Ebenfalls sollte man Romane im Forum mit Hunderten Worten und mehr, vermeiden. Wer soll das alles lesen?
Warum sollte man “Romane” vermeiden? Weil einige zu faul sind, ausgearbeiteter Argumentation zu folgen?

Niemand wird gezwungen, lange Posts zu lesen. Einige begrüßen es jedoch, wenn das Gegenüber seine Gedankengänge erklärt.

Tutsi
20.06.2020, 22:46
Die Übersicht über bereits geschlossene Stränge - auch aus Altersgründen - fehlt. Welche Themen sind heute wichtig - welche Themen könnten die Existenz des Forums gefährden - bei der heutigen Anforderung, und Jagd nach "Hass und Hetze" - forziert von bestimmten Parteien - die alles, so meine Meinung, weg haben wollen, was sie bei der Infiltrierung der Bevölkerung hindert, tiefer einzudringen.

Ich hatte heute über Smartphone eine Ansprache von Frau D. Alice Weidel gehört und dieser Bundestag hat sich wie ein Kindergarten benommen. Da wurde gekreischt, und gelacht, und geblödelt - das war für die daran beteiligten Parteien regelrecht entbößend - so etwas geht nicht - bei einer gelebten Demokratie - aber welche Partei will denn noch Demokratie - "Cicero" hat sich auch gewandelt - ist mehr kritisch - in Richtung "Tichy" geworden. Man kann nur hoffen, daß die Journalisten wieder anfangen, ihre kritische Ader zu finden, die sie unter Frau Merkel verloren zu haben scheint.

In der Schule, wenn wir einen Aufsatz geschrieben haben, hatten wir immer eine Gliederung vorher erarbeiten müssen, um einer Linie zu folgen. Jeder Autor benötigt sie, die Gleichung, um einem bestimmten Ziel zu folgen - es schält sich heraus, was nur auch Jux und schlechter oder guter Laune geschrieben wird, was nur einfach hingekleckert wird oder wo man ernsthaft drüber diskutieren könnte.

Kleine Zänkereien und Anfeindungen und Albernheiten bringen nichts - die Zeit ist heute nicht danach, daß man weiter die Leichtigkeit behalten kann - die Zeiten werden ernster - und wichtiger - wir gehen den nächsten Wahlen entgegen und es wäre wichtig, Menschen, die hier mal über google Themen rein finden, auch eine Art Aufklärung bieten zu können.

Tutsi
20.06.2020, 22:55
Warum sollte man “Romane” vermeiden? Weil einige zu faul sind, ausgearbeiteter Argumentation zu folgen?

Niemand wird gezwungen, lange Posts zu lesen. Einige begrüßen es jedoch, wenn das Gegenüber seine Gedankengänge erklärt.

Einige User meinen, für kleine unsinnige Scherzchen haben sie nicht die Zeit, hier rein zu gucken. Daß User kaum die Links nutzen, weiß man auch - Angebote, wie der Inhalt von Links aussieht, kann sein - denke ich - ich weiß, ich habe mehr rein gebracht, war vielleicht ein Fehler - für die, die nicht gern lesen - aber es gibt auch User, die sich immer mal Anregungen genommen hatten - und Links, bei denen keiner weiß, was da inhaltlich drin ist, die werden übergangen und Jeder weiß, wenn man einige Zeit nicht drin war - da wurden so viele Seiten mit Kurzworten oder nur Kurzbemerkungen hingeworfen - wer liest sich dann über 20 Seiten mit Disputen dieser Art durch ?

Was also ist wichtig zu wissen, wofür gibt man umsonst seine kostbare Lebenszeit her - was bringt wem was - wer braucht welche Informationen und wer kann wichtige Mitteilungen geben, die alle verstehen und in ihrem Kontext mit hinein nehmen können.

Wir sehen also, wenn ich mich so umschaue, alle die Foren, die ich mal kannte, sind weg - entweder angeblich in Ruhe , aber das schon sehr, sehr, lange - oder sie sind gänzlich verschwunden.

Wenn es so weiter geht, dann ist auch hier das Ende des Forums angesagt - für kleine Spielchen - die kann man über die Informationen ganz unten bei Anmeldung durchlesen, denn sie verschwinden wieder, wenn die kleinen Sätze und Hinweise mit der Abmeldung weiter nach unten rutschen, die aber keiner mehr hochholen kann.

Entweder man hat es gelesen oder man hat es verpaßt - die Welt ist voller Nachrichten - hier zu filtern, ist äußerst schwer und fast ein Vollzeitjob - wenn es einer täte.

Ich finde wertvolle Hinweise auf gute Bücher gut - die Unterscheidung, wie wertvoll bzw. niveauvoll ein Buch sein muß, entscheidet Jeder für sich.

Und auch hier braucht es Zeit - weil: es liest sich kein gutes Buch in 5 min - es braucht dann auch Zeit zum Nachdenken.

Wie niveauvoll muß ein Forum sein - für den Einzelnen - in der persönlichen Einschätzung und im eigenen Anspruch.

Gibt es überhaupt noch gute Foren ?

Welche existieren überhaupt noch im Internet oder haben die anderen Netze sie lange eingeholt ?

mick31
21.06.2020, 07:08
Immer wieder werden Stränge eröffnet, die inhaltlich mangelhaft oder unzureichend sind. Aus diesem Anlass soll diese kurze Ausführung erläutern, wann und wie ein neuer Strang eröffnet werden soll.

Zunächst ist sorgfältig zu prüfen, ob das betroffene Thema bereits in einem anderen Strang thematisiert wird oder thematisch in einen anderen Strang passt.
Falls dies zutrifft, ist kein neuer Strang zu eröffnen. Es sind ausschließlich die bestehenden Stränge zu nutzen.


Erst unter der Voraussetzung, dass die Nutzung eines bestehenden Strangs unmöglich ist, kann ein neuer Strang eröffnet werden.
Dabei sind folgende Bedingungen zu erfüllen.

Der gewählte Titel muss das Thema des Strangs objektiv und aussagekräftig wiedergeben.

Jeder neue Strang muss eine aussagekräftige, eigene Darstellung des thematisierten Sachverhalts enthalten. Dazu ist in jedem Fall eine Beschreibung notwendig, die mindestens etwa 2-5 Zeilen umfasst und aus der eignen Feder stammt. Die gelieferte Beschreibung ist durch glaubwürdige Quellen mithilfe von Links und Teilzitaten zu belegen.

Sofern sie inhaltlich relevant sind und zum Verständnis eines Sachverhalts beitragen, können zur Ergänzung eines Strangs auch Videos eingebunden werden.

Stränge, die ausschließlich Videos enthalten und die übrigen Voraussetzungen nicht erfüllen, sind unzureichend und werden gelöscht.


Zuviel mimimi

Scroll mal nach oben, da steht Freiheit des Wortes.