PDA

Vollständige Version anzeigen : Amerika von Phöniziern entdeckt?



Pythia
09.08.2020, 21:52
... Archäologen denken, daß die Majas Abkömmlinge der Ägypter gewesen sein sollten , zu viele Gemeinsamkeiten ....


http://www.24-carat.de/2020/06/Ballard.jpg

◄ Funde von Tauch-Archäologe Robert Ballard (https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Ballard_(Unterwasserarch%C3%A4ologe)) regte 2013 welt.de (https://www.welt.de/geschichte/article112823539/Schon-Phoenizier-konnten-Kurs-auf-Amerika-nehmen.html) an 1 Buch zu zeigen, das Phönizier zusammen mit Kelten auf der Flucht vor Rom Amerika finden ließ, was mich anregte auch Funde anderer Tauch Archäologen und Unterwasser-Schatzjägern zu recherchieren. Robert Ballard (https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Ballard_(Unterwasserarch%C3%A4ologe)) fand aber nur: Phönizier erwarben von Taganrog bis Porto und Libreville Erz und Edelmetalle,
und von Kap Verde ruderten sie die 2.800 km bis Brasilien in 1 Woche, da am Profit beteiligte Phönizier mit Freilassung verdienenden Sklaven um die Wette ruderten.



Also näher als Karthago, und Phönizier wußten wohl: auf den 8500 km von Brasilien bis Belize gab es keine Völker, die Erz oder Edelmetall für Handel hatten. 1.300 km kürzer war von Portugals Phönizier-Häfen die Route über Azoren und Bernudas, wo Wasser, Obst und Gemüse nachgeladen wurde..



Taucher-Funde zeigen ja auch, daß Erdbeben und Tsunami im Jahr 153 BC ca. 6 km² des antiken Kaps von Dakhla im Meer versenkte, mit Hafenstadt, Vieh, Lagern, Tempel und Schiffen im Hafen.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Gezeiten waschen am Meeresboden-Gefälle Alles immer tiefer und immer großflächiger verstreut. Amphoren-Scherben mit Harz- und Öl-Spuren aus Maya-Pflanzen haben aber keinen Marktwert.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Zudem machen immer mehr Lizenzen und immer mehr offene Hände für Bakschisch Tauch- Archäologie und Schatzsuche immer teurer.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
So endete der Taucher-Tourismus am antikem Kap. In Dakhla leben 110.000 Leute von Militär, Fischerei, Häfen, Flughafen und Touristen. Die Landzunge ist ~42 km lang, 1½ bis 5 km breit, Bucht-Breite 12 bis 18 km, und Gleiterflug-Tourismus ließ auch schon nach:

http://www.24-carat.de/2020/06/Dakhla.jpg



Polisarios als Taucher- oder-Gleitflug-Touristen mit Kameras oder gar Bomben sind für die Marine ein Albtraum, der Extrem-Überwachung erfordert: gute Marine-Leute in jeder Tauch-Gruppe und jeder Gleitflug-Gruppe, was nun auch die letzten Flamingo-Fotografen von Dakhla-Urlauben abschreckt.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2020/06/Dakhla-a.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2020/06/Da-kite.jpg



Archäologen fänden in Dakhla gerne eine Ladeliste, und ein Rosettenstein (https://de.wikipedia.org/wiki/Stein_von_Rosette) mit Latein, Maya und Phönizisch. Ein Logbuch mit Atlantik-Strömungen und winden sind auch Wunschträume, und jeder Gezeitenstrom wäscht Alles immer noch tiefer. noch tiefer. Das will aber keiner mehr finanzieren, zumal die Begleitung durch Froschmänner der Marine ja auch noch bezahlt werden muß.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2020/06/Fed-div.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
150 v.Chr. beschloß Roms Senat die Punier-Handelsdominanz von Taganrog bis Tartessos zu enden, wo Punier bereits mit Gold und Silber ebenso an der Metall-Börse handelten wie mit Noriker-Stahlwaffen, die besser waren als Römer-Eisenwaffen. Edelmetall aus Amerika erhielten sie in Yucatán von Mayas und aus Sibirien in Taganrog von Skythen. Kaufleute und Reeder der Phönizier wußten aber: Rom würde Karthago zerstören.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Trotz Noriker-Stahl und Elefanten, und Roms Triremen-Flotten konnten sie auch nicht besiegen, da ihre meisten Schiffe für Handel, große Fracht und Hochsee gebauten waren. Also luden sie all ihre Schätze, dabei wohl auch Grabrräuber-Beute aus Alt-Ägypten, in ihre Schiffe und flüchteten nach Yucatan: 5 Wochen Reise mit je 1 Woche auf Azoren und Bermuda: Obst, Gemüse und Wasser laden, und Kraft tanken.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2020/06/Fed-boat.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Auf Bermuda hatten sie eine Natur-Regenwasser-Zisterne gefunden, aber mit dem Hurrikan. der sie vor Yukatán vernichtete, hatte der Sturmgott Huracán mit seinem Ein-Bein in der Sturmhose die wenigen überlebenden Phönizier zu Anbetern gemacht. Dennoch nahmen Maya die plötzlich verarmten Phönizier gerne auf, besonders auch ihre Navigatoren, Astronomen, Astrologen und Mathematiker.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIFhttp://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2020/06/Fed-sea.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Altägypten-Kunstobjekte in Yucatán? Kukulkan (http://www.24-carat.de/2020/06/Kukuly.jpg) an versunkenen Baal-Tempeln? Maya-Kalender-Goldscheiben in Phönizier-Schiffswracks? Einige Fragen wird die Zeit wohl noch beantworten, vielleicht auch der Grund wieso die Phönizier den Maya keine Noriker-Waffen anboten und nicht mal versuchten die Mayas in die Eisenzeit zu führen. Leif Eriksson brachte Amerika auch nicht in die Eisenzeit.

herberger
10.08.2020, 07:34
Wir wissen noch viel zu wenig über unsere Vergangenheit, ob wir unsere Vergangenheit jemals entschlüsseln werden? Die Sache mit den Astronauten die uns besuchten und uns aus der Steinzeit führten glaube ich jedenfalls nicht.

houndstooth
10.08.2020, 10:54
[...]

Danke fuer Deinen interessanten und informativen Beitrag 'Pythia'.

:gp:

Habe lange nichts von Dir gelesen. Alles ok?

Einige Deiner Angaben kamen ueber die Jahre mal ab und zu in National Geographic.
Bzgl der Phoenizier kann ich mich noch erinnern, dass das da irgendwie mit roter Farbe, die sie sich an Kopf und Koerper geschmiert hatten , zu tun hatte. (Muesste die Ausgabe noch haben).
Bzgl. der Verbindung Maja und Aegypter kann ich mich noch vage erinnern dass die Maja Pyramiden und die Pyramiden der Aegypter viele Gemeinsamkeiten teilen, ich glaube bautechnisch, Bauart, Position zu Sternen (?) etc. Auch irgendwas mit Breitengrade. Muesste in meinen Pyramidenbuechern nachlesen. Hatte damals im Goldmuseum in Bogota viel ueber die Majas gelernt, doch leider alles wieder vergessen.Nur eines steht fest: die Geschichte der Majas ist absolut faszinierend. Nochmals besten Dank fuwer Deinen Beitrag :happy:

Pythia
23.08.2020, 14:29
...Habe lange nichts von Dir gelesen. Alles ok?Krebs, COPD, RLS und andere Probleme beschrieb ich hier mal im jan 2019. Es wurde leider erst mal noch schlechter. Hier der aktuelle Stand:
Rollator. Sauerstoff-Gerät, Diät, Pillen und Pflege. (https://www.politikforen.net/showthread.php?188349-Rollator-Sauerstoff-Gerät-Diät-Pillen-und-Personal&p=10352932&viewfull=1#post10352932) Aber hier geht es um Maya, Phönizier und Ägypter.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Ende Aug. 1976 wollte ich nach einer Messe in Mérida einen VW Bully leihen und Yukatans Maya-Welt bis Equinox am Kukulkán-Tempel in Chichen Itza betulich erkunden. Aber 2 Maya-Chicas einer Messe-Säbeltanz-Truppe ließen mich nicht: "Alleine wirst Du beraubt und getötet. Du fährst mit uns, und wir beschützen Dich." Sie hatten selbst einen Bully und konnten gerade ein paar Wochen Urlaub einlegen.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Ihr Bully war gut ausgestattet, aber jede Nacht gaben uns andere Freunde ein Zimmer. Nur dauerte es auch schonmal 1 Tag mehr bis die uns fort ließen. Von Mérida reisten wir über Uxmal und Xpuhl bis Tikal, wollten noch die größten Maya-Stelae in Quiriguá sehen und dann von da nach Chichen Itza zum Equinox tuckern. Aber der betuliche Besichtigungs-Urlaub wurde plötzlich ein wildes Abenteuer:
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF

Die schiefe Qiriguá-Stele war schon schief als die erste Kamera im Jahr 1881 zu ihr in den Urwal kam. ►►►
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Aber von den Caracol-Tempeln in Belize gab es ~20 km weiter eine 1976 noch unerschlossene große Stele:
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
11 m über und 5 m in der Erde, senkrecht, in perfekter Pracht, nur ohne Weg, Markierung, Brücke oder irgend eine andere Orientierung. Nix GPS und Google Earth.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Auch Leute in Caracol, die mal da waren, mußten im Zielgebiet erst suchen, da kein Fels, kein Wasserfall, keine Lichtung und kein Grenzstein Orientierung bot.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Da wir uns einen Weg durch weglosen Urwald hacken mußten, nahmen die Chicas noch 3 Freundinnen ihrer Säbeltanz-Truppe mit und ab Caracol bezahlten wir 'ne lokale Chica zur Führung, Die Chicas wollten keinen Mann, der fernab im Urwald vielleicht ein Problem wird.

http://www.24-carat.de/2020/08/Ch-stele.jpg



Die 5 Säbeltanz-Chicas brauchten keine Schußwaffen. Sie fürchteten weder Tod noch Teufel, und überzeugten mich: auch im Urwald übten sie täglich Hieb, Stich, Parier und Wurf mit ihren Säbeln.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2020/08/Yuca-map.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Alle Maya sind interessiert an Maya-Geschichte und zeigen Anderen gerne Alles, was es zu sehen gibt. Gebildete, wie meine Säbeltanz-Chicas, sind sogar fanatisch. In Belize machten sie hunderte Fotos. 2014 sah ich das Foto mit mir beim Stele-Messen noch im Web, und nun ist es wohl weg ▼
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2020/08/Chi-itza.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Am 19.09.1976 erreichten wir Chichen Itza, Nach dem Equinox gaben wir der Chica aus Caracol ein Flug-Tticket in die Gegen von Caracol, und meine 2 Chicas gaben mich erst frei zum Rückflug nach Caracas, nach 3 Tagen Abschied. Unsere Befürchtung war richtig: Abschied für immer.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Und Du schriebst https://www.politikforen.net/images/buttons/viewpost-right.png (https://www.politikforen.net/showthread.php?p=10341764#post10341764)
"... Maja Pyramiden und die Pyramiden der Aegypter viele Gemeinsamkeiten teilen ..."
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Wissen und Forschung ihrer eigenen Geschichte erfüllte Maya so sehr, daß Keiner an Ägyptern oder Phöniziern interessiert ist. Sie sind aber stolz, daß sie 32 v.Chr. schon weiter waren als der Rest der Welt: sie hatten eine Schrift und PC-fähige Zahlen mit Null. So berechneten sie:
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Bis zum Jahr 5000 schlängelt sich der Schlangengott jeden Equinox aus seinem Tempel mit 365 Stufen herab zum Volk. Der Tempel hat 91 Stufen auf jeder der 4 Seiten und 1 Stufe zum Altar.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/Leg/0-MAYACA.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Du schriebst auchhttps://www.politikforen.net/images/buttons/viewpost-right.png (https://www.politikforen.net/showthread.php?p=10341764#post10341764)
"... Hatte im Goldmuseum iBogota viel über Majas gelernt ... leider wieder vergessen ..."



http://www.24-carat.de/2020/08/Bog-oro.jpg

Bogota kenn ich leider nur von Durchreise und Schlafen bei Freunden. Meine Flüge aus Europa kamen immer so spät an, daß ich erst am Folgetag weiterfliegen konnte nach Panama oder Medellin. Und meine Freude sprachen nie über Maya..
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Yukatan hat über 20 Maya-Sprachen, und alle haben mehrere Maya-Religionen. Jesus, Buddha, Shiva, Allah, Jahwe und der große Voodoo-Zampalo sind auch sehr populär.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Jedenfalls gibt es ebenso viele Versionen Maya-Geschichte wie es Maya-Sprachen und Maya-Religionen gibt.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Maya haben ebenso viele Sprachen wie Europäer, und ebenso vterschieden wie Flämisch und Lettisch, wobei sogar die ach so christlichen Letten mit gleicher Sprache 4 Arten von Christen haben: Evangelen, Katholen, Orthodoxe und Jesus-Sozen.

houndstooth
27.08.2020, 18:07
[...]
Deinen Beitrag habe ich mit grossem Interesse gelesen.
Doch vorerst darf ich Dir sagen, dass mir Dein Gesundheitszustand echt sehr leid tut. So ein Schicksal hat niemand verdient. Deine Aktivitaetsmoeglichkeiten und somit Deine 'quality of life' sind dadurch bestimmt arg betroffen. Doch 'life goes on and life is a fight'.

Deinen Beitrag habe ich deshalb mit grossem Interesse gelesen weil wir beide fast zur gleichen Zeit an den gleichen Plaetzen gewesen waren: Belize; Yucatan; Chichen Itza; Tikal. Du warst nur zwei Jahre spaeter dort als ich. Die paar Scenen in den beigefuegten Bildern wirst Du bestimmt wiedererkennen; die Dschungel; Pyramiden etc. Ich, bzw wir, gingen dann allerdings noch weiter nach Honduras wo auch noch Maja-Hinterlassenschaften zu sehen sind. Weiter gings durch Zentralamerika und ganz Suedamerika bis Ushuaia , hoch nach Recife und dann zurueck durch Paraguay; Argentina, Peru. Bolivia ,Colombia, Zentralamerika , US nach Vancouver.

Was mich interessiert: was verursachte Dein Interesse an Majas? Du weist ja viel mehr als Du hier zu erkennen gibst. Dein Avatar hatte ich auch als Steinfigur der Majas erkannt. Woher die Faszination mit Majas? Uebrigens, die Nachfahren der Majas existieren noch. Nicht Viele, aber es gibt sie.

Belize hiess damals doch noch British Honduras und gehoerte zum British Commonwealth? So wie heute; die British Queen ist Staatsoberhaupt von Belice. Und Canada. Wir fuhren 1974 nach Belize um uns dort etwas in Sicherheit auszuruhen, doch schnell lernten wir dass Belice City auch gefaehrlich war, also schnell weg von dort.

Deine Beschreibung bzgl. der Gefaehrlichkeit sich in in das Innere eines zentralamerikanischen oder fuer uns eines suedamerikanischen Landes zu begeben kann ich nur bestaetigen, habe ich es doch selber mehr als ein Jahr lang erlebt. Als das gefaehrlichste Land galt damals Columbia; schon ausserhalb Buenaventura hatten wir eine Leichen im Strassengraben gesehen. In Columbia fuhren trucks nur in Kolonnen und die Fahrer hatten ueberall geladene Pistolen in und an den Anhaengern und an den Zugmaschinen versteckt. Sie waren sehr nett zu uns gewesen weil sie uns quasi in ihren Schutz genommen hatten, ohne in deren Kolonne mitzufahren waere fuer Gringos total unausdenkbar gewesen. Die Banditen damals in Columbia waren unvorstellbar aggressiv, furchtlos und brutal gewesen. Dann im Altiplano von Peru wurden zwei Amerikanerinnen ermordet, ab und zu sah man voellig ausgeschlachtete Vehiklekarkasse; keine Wracks sondern nur noch die Huellen. Das sicherste und ordentlichste Land fuer junge Gringos mit Minibus war damals Chile unter Militaerregierung gewesen, gefolgt von Brazil und Argentinien. Supernette Leute , phantastische Laender.

In Bezug Gemeinsamkeiten zwischen Majas und Aegypten; wenn wir architektonischen Aspekte bzgl Pyramidenbauweisen beiseite lassen; gab es auch einen philosophischen gemeinsamen Aspekt: so glaubten die Majas z.B. nicht an einen Anfang und ein Ende des Lebens sondern fuer sie waren das Leben kontinierlich; Leben und Tod lediglich Phasenuebergaenge des fortwaehrenden Lebens. Menschenopfer wurden in dem Sinn auch nicht getoetet sondern gingen nur von einer Phase in die Andere. So verstand ich das, vielleicht bin ich auch ganz daneben.
Nur , als ich das Israel Museum in Jerusalem besuchte, fielen mir die Auslagen ueber Araber, besonders der von Jemen auf: auch sie glaubten an ein kontinuierliches Leben das Phasen durchlaeuft. Das Prinzip dieses Glaubens ist in einem Symbol wiedergegeben dass ich dort aufgenommen hatte. Die Interpretation weiss ich nicht.

https://i.postimg.cc/cgYPsLYM/Israel-symbol-continuous-life.jpg (https://i.postimg.cc/8pTCDMQ1/Israel-symbol-continuous-life.jpg)
click on pic

Symbol fuer kontinuierliches Leben; Jemen (?).

In Bezug auf das Goldmuseum in Bogota: das war wirklich ein sehr eindrucksvolles Erlebnis: wunderbare Gebilde aus purem Gold, Tiere, Masken, Menschen, Vasen , Gebrausgegenstaende.... pures Gold und hoechste Goldschiedekunst wohin man blickte. Uns wurde erzaehlt, dass die Inkas damals in ihrer Goldschmiedekunst sehr weit fortgeschritten gewesen waren, viel weiter z.B. als in Europa , so hatten die Inkas z.B. die 'lost wax technique' zu einer hohen Kunstform entwickelt: ganz feine Filigranfiguren und und und. Allein ein Besuch im Goldmuseum ist ein Flug nach Bogota wert.

Anbei ein paar Artikel re. Inkas; Phoenicians; Chan Chan (war ich auch gewesen hatte jedoch deren Bedeutung nicht erkannt); Inkas etc.



Chichen Itza;Tikal ; Guatemala
https://ibb.co/FhzBH4V...https://ibb.co/wzwMpNW....https://ibb.co/vk4ZkKj....https://ibb.co/1b1JnCL....https://ibb.co/193xPPS.....https://ibb.co/6YGqZ9y.....https://ibb.co/JyzK5Gc.....https://ibb.co/YTH60Tx....https://ibb.co/8MM2np4.....https://ibb.co/r5tVfbS.....https://ibb.co/WDRybFH.....https://ibb.co/r2PhzyF....https://ibb.co/v1sH0X9.....https://ibb.co/7kY4swp.....https://ibb.co/7J1b0zQ.....https://ibb.co/PZH7gnH.....https://ibb.co/j45Pnc8.....https://ibb.co/LJXZ1WV.....https://ibb.co/bbjRzCX....https://ibb.co/BN9TMVq


Chan Chan; Peru

https://ibb.co/tbBxYBq....https://ibb.co/9qFqSpc......https://ibb.co/d6J18WL.....https://ibb.co/qptXcR4.......https://ibb.co/QPFhp8N.......https://ibb.co/fFbjSGD.......https://ibb.co/FKfZQ4Q.......https://ibb.co/6Yb00xJ.......https://ibb.co/y8T9qdr.....https://ibb.co/CwYCFY5.......https://ibb.co/NtLkm7P.......https://ibb.co/KhGbh6f.......https://ibb.co/zJZkvQW.......https://ibb.co/R7zbLCt.......https://ibb.co/pQcL7jx.......https://ibb.co/WHB6c0T.......https://ibb.co/ZJLtwpD.......https://ibb.co/wWs7wVj.......https://ibb.co/ss2WHK7.......https://ibb.co/Dkk5pnM.......https://ibb.co/jTMPMHD.......https://ibb.co/y8BfCHp.....https://ibb.co/x5mw7tq.....https://ibb.co/zmZHxvj......https://ibb.co/2YcKMd2......https://ibb.co/Ch1x2Yh


INKA EMPIRE
https://ibb.co/RjjH49Y.....https://ibb.co/yyTyMxJ.....https://ibb.co/N6ND67W.....https://ibb.co/kGWhfgB....https://ibb.co/7QK1S5P.....https://ibb.co/Vw914NZ.....https://ibb.co/BnFMdXX.....https://ibb.co/tBTVp5v......https://ibb.co/bPxJfPx.....https://ibb.co/Hq8gxqB.....https://ibb.co/NyJHPv2....https://ibb.co/VVBj73c.....https://ibb.co/RPD5RLB.....https://ibb.co/gjKFCtJ.....https://ibb.co/vdwR1BZ.....https://ibb.co/sWYCc16....https://ibb.co/5s1tGQB.....https://ibb.co/HzffWVn.....https://ibb.co/TwHyrkb.....https://ibb.co/Gpn5v55....https://ibb.co/tB662D3.....https://ibb.co/JR9yvJy....https://ibb.co/hRpM47L.....https://ibb.co/dMKS0qs.....https://ibb.co/p1Lcg9r......https://ibb.co/WzNTj56.....https://ibb.co/TTRJNnf......https://ibb.co/SPhyLdL.....https://ibb.co/5WYCZhb.....https://ibb.co/2yGqSMD.....https://ibb.co/TM5ksRc.....https://ibb.co/XCY4y7L......https://ibb.co/jkVkxfD.....https://ibb.co/4fBcVxz.....https://ibb.co/J5zn3hj......https://ibb.co/WK5Ms9Y.....https://ibb.co/G0xg1qq.....https://ibb.co/n6yzJTF......https://ibb.co/YBXJL1f.....https://ibb.co/7yyH06P.......https://ibb.co/x5P9m2H......https://ibb.co/gvCvGMs......https://ibb.co/CH2SG3z.....https://ibb.co/ypc6kkb......https://ibb.co/68BRyrD......https://ibb.co/Yb1YbFr......https://ibb.co/d0ypgR2......https://ibb.co/NYg0766......https://ibb.co/HdBLV18......https://ibb.co/fkLK40f.......https://ibb.co/hK9vTCL......https://ibb.co/ph49BKn......https://ibb.co/hHXPPpP......https://ibb.co/vDqxSY0......https://ibb.co/kS6XfSY......https://ibb.co/DMNQMpK......https://ibb.co/7zvJcyP.......https://ibb.co/sJLK8ZS......https://ibb.co/QY8V7X7


PHOENICIANS (einige Seiten fehlen)


https://ibb.co/5B1Xb5X.....https://ibb.co/HFXFpzR.....https://ibb.co/fGR0rYT.....https://ibb.co/5FGkG6W......https://ibb.co/bdg6Nv5......https://ibb.co/bvfMm4z......https://ibb.co/TtWSzY1.....https://ibb.co/M5Pc3qp.....https://ibb.co/fHGMP2Q....https://ibb.co/TTRZTS9.....https://ibb.co/183bnJM.....https://ibb.co/SQgYKv4.....https://ibb.co/zsxw4fb.......https://ibb.co/CQN9nfP.....https://ibb.co/GRVFdP4.....https://ibb.co/nLKTbVX




Sternkunde in DEU vor 3,600 Jahren .....

https://ibb.co/ysXr9Wj.....https://ibb.co/rcTdPgJ.....https://ibb.co/bQLsCcV....https://ibb.co/jLQnBt2.....https://ibb.co/QmN3VgT.....https://ibb.co/t8qmxTS.....https://ibb.co/JjLgBt7.....https://ibb.co/W5jLqBQ.....https://ibb.co/3BvjqPZ.....https://ibb.co/qnZL86h.....https://ibb.co/ZWCWmdB

herberger
27.08.2020, 18:18
Die Germanen haben Amerika entdeckt es waren unsere Vettern aus Norwegen, 500 Jahre später haben die Germanen aus Deutschland Nordamerika zivilisiert. Das man schwarze Sklaven nach Amerika brachte das ist die Schuld der faulen Briten.

cornjung
27.08.2020, 18:30
Die Germanen haben Amerika entdeckt es waren unsere Vettern aus Norwegen, 500 Jahre später haben die Germanen aus Deutschland Nordamerika zivilisiert. Das man schwarze Sklaven nach Amerika brachte das ist die Schuld der faulen Briten.
Die Ägypter waren in Indien und China, die Phönizier haben Afrika umrundet und Amerika erreicht, und die Polynesier waren schon längst da.

herberger
27.08.2020, 18:38
Die Ägypter waren in Indien und China, die Phönizier haben Afrika umrundet und Amerika erreicht, und die Polynesier waren schon längst da.


Das ist alles Unsinn, diese Völker hatten doch keine Ahnung wie man Hochsee Schiffe baut wie die Wikinger.

cornjung
27.08.2020, 18:41
Das ist alles Unsinn, diese Völker hatten doch keine Ahnung wie man Hochsee Schiffe baut wie die Wikinger.
Die Handelschiffe der Phönizier waren fast baugleich mit denen der Wikinger....im Übrigen ist die Faktenlage eindeutig, unabhängig davon, was du unter " alles Unsinn " verbuchst.

Spuren der Phönizier in Altamerika. Ein mediterranes ...
(http://www.almogaren.org/ic-digital/ICDigital-SondPub-Peiffer-2004.pdf)
Entdeckung Amerikas – Wikipedia
(https://de.wikipedia.org/wiki/Entdeckung_Amerikas)

(http://www.almogaren.org/ic-digital/ICDigital-SondPub-Peiffer-2004.pdf)

(https://de.wikipedia.org/wiki/Entdeckung_Amerikas)

Rumpelstilz
27.08.2020, 23:00
Das ist alles Unsinn, diese Völker hatten doch keine Ahnung wie man Hochsee Schiffe baut wie die Wikinger.
Die Polynesier haben neben Tahiti die Osterinsel besiedelt und auch Hawaii. Ich bin jetzt zu faul, da die Entfernungen herauszusuchen. Einfach mal auf den Atlas schauen. Natürlich hatten sie auch hochseetaugliche Boote und konnten auch auf Hochsee sich orientieren. Da gibt es umfangreiche Literatur zu, auch im Internet.

Rumpelstilz
28.08.2020, 04:00
Hier noch einmal die Besiedelung des Pazifiks durch die Polynesier:

https://i.pinimg.com/originals/e0/7d/88/e07d88feef2c9d4f33960b9e438e28e7.jpg

Larry Plotter
28.08.2020, 05:54
https://www.welt.de/geschichte/article115996581/Wie-kamen-blonde-Weisse-vor-Kolumbus-nach-Peru.html

Rumpelstilz
28.08.2020, 06:30
https://www.welt.de/geschichte/article115996581/Wie-kamen-blonde-Weisse-vor-Kolumbus-nach-Peru.html
Das ist nun eine Theorie, über die sich sicherlich gut diskutieren lässt. Ebenso wie die Theorie von Thor Heyderdahl.

Sicher ist aber, dass die Polynesier diese Inseln im Pazifik besiedelt haben. Per UFO werden sie dort höchstwahrscheinlich nicht hingekommen sein. Und das zeigt eben, dass Hochseeschifffahrt vielleicht kompliziert ist, aber doch gut möglich. Und daher ist es ebenso auch gut möglich, dass viele Andere auch über den Atlantik gekommen sind.

Wenn man dann noch berücksichtigt, wie auch die Kalmücken von der Mongolei bis an die Wolga gewandert sind, und Jahrhunderte später sogar ein Teil von ihnen den gleichen Weg wieder zurück, welche Reiche Alexander der Grosse gegründet hat, in welch kurzer Zeit so ein Hunnen- oder Mongolensturm vonstatten geht, dann kann im Prinzip jede Ethnie schon einmal überall auf diesem Planeten gewesen sein.

Stichwort z.B. Pontische Wanderung.

Pythia
01.09.2020, 11:53
... was verursachte Dein Interesse an Majas? ... Nachfahren der Majas existieren noch. Nicht Viele, aber es gibt sie.Nach Zwangstaufe und Verbrennung der meisten Maya-Schriften durch Diego de Landa (https://de.wikipedia.org/wiki/Diego_de_Landa) waren 1562 fast alle Maya-Gebiete entvölkert. Städte waren verlassen, Bewässerungs- und Verkehrs-Systeme waren verfallen, und Spanien residierte nur noch nominal aus Mexiko City über ein paar mio. jämmerliche Zwangs-Katholen, die heimlich weiter ihre Maya-Götter verehrten
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Equinox am Kukulcán-Tempel in Chichen Itza ist für die Maya noch immer wichtiger als der Haddsch für Islamis. ZDF lehrt die Merkelatur-Untertanen nun: um ~100 n.Chr. entvölkerten Maya-Umweltsünden (https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/soehne-der-sonne-die-maya-100.html) die 200.000-Bewohmer-Stadt El Mirador, und reduzierten ab 800 n.Chr. mit einer 100-jährigen Dürre die einst 11 mio Maya so drastisch, daß 1582 nur noch 3 mio. Mayas lebten.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2020/08/Yuca-mas.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Maya-Säbeltanz-Chicas zeigten mir 1976 was Mayas tun, um nicht aussterben, und es klappt wohl: mit 5 mio. Maya auf Yukatan, 1½ mio in Chiapas und Tabasco, und ½ mio. in El Salavador, Honduras und Nicaragua leben nun mehr Mayas als je seit Diego de Landa (https://de.wikipedia.org/wiki/Diego_de_Landa).
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Du schriebst auch https://www.politikforen.net/images/buttons/viewpost-right.png (https://www.politikforen.net/showthread.php?p=10357106#post10357106)
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
... Banditen damals in Columbia waren unvorstellbar aggressiv, furchtlos und brutal ...
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Nun sind Kolumbiens Räuber noch viel bestialischer: ein(e) Überfallene(r) im Geschäft oder im Bus wird angeschossen, damit Keiner Widerstand oder Verzögerung erwägt, alle müssen Alles in Plastiktüten stecken, sich nackt an die Wand stellen, 1 Räuber erfingert Kapseln in Anus und Scheiden, sucht mit Metall-Detektor an Narben nach Wert-Implantaten, und in 4 Minuten sind die Räuber wieder weg.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Arme Ärschlöcher(innen) mit implantierten Wert-Kapseln brauchen flott einen Notverband. Noch schlimmer: arme Ärschlöcher(innen) mit Metall in Knochen sind auch aufgeschnitten. Mit versifften Messern.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF


Und Du schriebst https://www.politikforen.net/images/buttons/viewpost-right.png (https://www.politikforen.net/showthread.php?p=10357106#post10357106)
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
In Bezug auf das Goldmuseum in Bogota: das war wirklich ein sehr eindrucksvolles Erlebnis: wunderbare Gebilde aus purem Gold, Tiere, Masken, Menschen, Vasen , Gebrauchsgegenstände, pures Gold und höchste Goldschmiedekunst wohin man blickte.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Uns wurde erzählt, daß die Inkas damals in ihrer Goldschmiedekunst sehr weit fortgeschritten gewesen waren, viel weiter z.B. als in Europ, so hatten die Inkas z.B. die 'lost wax technique' zu einer hohen Kunstform entwickelt: ganz feine Filigranfiguren usw. Allein ein Besuch im Goldmuseum ist ein Flug nach Bogota wert.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Symbol für kontinuierliches Leben; Jemen (?) click on pic ►►►

https://i.postimg.cc/cgYPsLYM/Israel-symbol-continuous-life.jpg (https://i.postimg.cc/8pTCDMQ1/Israel-symbol-continuous-life.jpg)



Anbei ein paar Artikel re. Inkas; Phoenicians; Chan Chan (war ich auch gewesen hatte jedoch deren Bedeutung nicht erkannt); Inkas etc.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Chichen Itza;Tikal ; Guatemala
https://ibb.co/FhzBH4V...https://ibb.co/wzwMpNW....https://ibb.co/vk4ZkKj....https://ibb.co/1b1JnCL....https://ibb.co/193xPPS.....https://ibb.co/6YGqZ9y.....https://ibb.co/JyzK5Gc.....https://ibb.co/YTH60Tx....https://ibb.co/8MM2np4.....https://ibb.co/r5tVfbS.....https://ibb.co/WDRybFH.....https://ibb.co/r2PhzyF....https://ibb.co/v1sH0X9.....https://ibb.co/7kY4swp.....https://ibb.co/7J1b0zQ.....https://ibb.co/PZH7gnH.....https://ibb.co/j45Pnc8.....https://ibb.co/LJXZ1WV.....https://ibb.co/bbjRzCX....https://ibb.co/BN9TMVq (https://ibb.co/FhzBH4V)
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Chan Chan; Peru
https://ibb.co/tbBxYBq....https://ibb.co/9qFqSpc......https://ibb.co/d6J18WL.....https://ibb.co/qptXcR4.......https://ibb.co/QPFhp8N.......https://ibb.co/fFbjSGD.......https://ibb.co/FKfZQ4Q.......https://ibb.co/6Yb00xJ.......https://ibb.co/y8T9qdr.....https://ibb.co/CwYCFY5.......https://ibb.co/NtLkm7P.......https://ibb.co/KhGbh6f.......https://ibb.co/zJZkvQW.......https://ibb.co/R7zbLCt.......https://ibb.co/pQcL7jx.......https://ibb.co/WHB6c0T.......https://ibb.co/ZJLtwpD.......https://ibb.co/wWs7wVj.......https://ibb.co/ss2WHK7.......https://ibb.co/Dkk5pnM.......https://ibb.co/jTMPMHD.......https://ibb.co/y8BfCHp.....https://ibb.co/x5mw7tq.....https://ibb.co/zmZHxvj......https://ibb.co/2YcKMd2......https://ibb.co/Ch1x2Yh
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
INKA EMPIRE
https://ibb.co/RjjH49Y.....https://ibb.co/yyTyMxJ.....https://ibb.co/N6ND67W.....https://ibb.co/kGWhfgB....https://ibb.co/7QK1S5P.....https://ibb.co/Vw914NZ.....https://ibb.co/BnFMdXX.....https://ibb.co/tBTVp5v......https://ibb.co/bPxJfPx.....https://ibb.co/Hq8gxqB.....https://ibb.co/NyJHPv2....https://ibb.co/VVBj73c.....https://ibb.co/RPD5RLB.....https://ibb.co/gjKFCtJ.....https://ibb.co/vdwR1BZ.....https://ibb.co/sWYCc16....https://ibb.co/5s1tGQB.....https://ibb.co/HzffWVn.....https://ibb.co/TwHyrkb.....https://ibb.co/Gpn5v55....https://ibb.co/tB662D3.....https://ibb.co/JR9yvJy....https://ibb.co/hRpM47L.....https://ibb.co/dMKS0qs.....https://ibb.co/p1Lcg9r......https://ibb.co/WzNTj56.....https://ibb.co/TTRJNnf......https://ibb.co/SPhyLdL.....https://ibb.co/5WYCZhb.....https://ibb.co/2yGqSMD.....https://ibb.co/TM5ksRc.....https://ibb.co/XCY4y7L......https://ibb.co/jkVkxfD.....https://ibb.co/4fBcVxz.....https://ibb.co/J5zn3hj......https://ibb.co/WK5Ms9Y.....https://ibb.co/G0xg1qq.....https://ibb.co/n6yzJTF......https://ibb.co/YBXJL1f.....https://ibb.co/7yyH06P.......https://ibb.co/x5P9m2H......https://ibb.co/gvCvGMs......https://ibb.co/CH2SG3z.....https://ibb.co/ypc6kkb......https://ibb.co/68BRyrD......https://ibb.co/Yb1YbFr......https://ibb.co/d0ypgR2......https://ibb.co/NYg0766......https://ibb.co/HdBLV18......https://ibb.co/fkLK40f.......https://ibb.co/hK9vTCL......https://ibb.co/ph49BKn......https://ibb.co/hHXPPpP......https://ibb.co/vDqxSY0......https://ibb.co/kS6XfSY......https://ibb.co/DMNQMpK......https://ibb.co/7zvJcyP.......https://ibb.co/sJLK8ZS......https://ibb.co/QY8V7X7
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
PHOENICIANS (einige Seiten fehlen)
https://ibb.co/5B1Xb5X.....https://ibb.co/HFXFpzR.....https://ibb.co/fGR0rYT.....https://ibb.co/5FGkG6W......https://ibb.co/bdg6Nv5......https://ibb.co/bvfMm4z......https://ibb.co/TtWSzY1.....https://ibb.co/M5Pc3qp.....https://ibb.co/fHGMP2Q....https://ibb.co/TTRZTS9.....https://ibb.co/183bnJM.....https://ibb.co/SQgYKv4.....https://ibb.co/zsxw4fb.......https://ibb.co/CQN9nfP.....https://ibb.co/GRVFdP4.....https://ibb.co/nLKTbVX (https://ibb.co/5B1Xb5X)
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Sternkunde in DEU vor 3,600 Jahren ...
https://ibb.co/ysXr9Wj.....https://ibb.co/rcTdPgJ.....https://ibb.co/bQLsCcV....https://ibb.co/jLQnBt2.....https://ibb.co/QmN3VgT.....https://ibb.co/t8qmxTS.....https://ibb.co/JjLgBt7.....https://ibb.co/W5jLqBQ.....https://ibb.co/3BvjqPZ.....https://ibb.co/qnZL86h.....https://ibb.co/ZWCWmdB

Auweia, vor Weihnachten schaffe ich es wohl kaum all Dein Material zu sichten. Hab bisher gerade mal einen Bruchteil davon angeschaut und noch nicht viel davon wirklich durchgelesen. Aber vorab schonmal vielen Dank für die Mühe all das Zeugs zu suchen. 110 Links. So eine gründliche Recherche hab ich hier im HPF noch nie gemacht, obwohl ich bereits einige Male sehr tief schürfend recherchiert habe. Also nochmal: vielen Dank!

Erst mal muß ich hier meinen blöden Rechner übertölpel: immer wenn ich versuche meinen Beitrag mit all Deinen Links einzustellen, kommt die blöde Meldung:

Die folgenden Fehler traten bei der Verarbeitung auf


Der Text, den du eingegeben hast, besteht aus 14213 Zeichen und ist damit zu lang. Bitte kürze den Text auf die maximale Länge von 12000 Zeichen.



Das ist totaler Schwachsinn, de Word meldet: 5.697 Anschläge einschl. Leerzeichen.

herberger
01.09.2020, 14:31
Die spanischen Eroberer sind ja bis in die südliche heutige USA vorgedrungen, aber sie haben sich wieder zurück gezogen, da die Spanier in erster Linie Plünderer waren haben sie wohl bemerkt um so weiter sie nach Norden kommen um so weniger gab es zum Plündern, vielleicht ist es anderen Entdeckern im Norden Amerikas ähnlich so ergangen, das sie es nicht lohnend fanden sich dort länger aufzuhalten, und deswegen sind die Entdeckungen Amerikas immer wieder in Vergessenheit geraten.

Merkelraute
01.09.2020, 18:13
http://www.24-carat.de/2020/06/Ballard.jpg
◄ Funde von Tauch-Archäologe Robert Ballard (https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Ballard_(Unterwasserarch%C3%A4ologe)) regte 2013 welt.de (https://www.welt.de/geschichte/article112823539/Schon-Phoenizier-konnten-Kurs-auf-Amerika-nehmen.html) an 1 Buch zu zeigen, das Phönizier zusammen mit Kelten auf der Flucht vor Rom Amerika finden ließ, was mich anregte auch Funde anderer Tauch Archäologen und Unterwasser-Schatzjägern zu recherchieren. Robert Ballard (https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Ballard_(Unterwasserarch%C3%A4ologe)) fand aber nur: Phönizier erwarben von Taganrog bis Porto und Libreville Erz und Edelmetalle,
und von Kap Verde ruderten sie die 2.800 km bis Brasilien in 1 Woche, da am Profit beteiligte Phönizier mit Freilassung verdienenden Sklaven um die Wette ruderten.


Also näher als Karthago, und Phönizier wußten wohl: auf den 8500 km von Brasilien bis Belize gab es keine Völker, die Erz oder Edelmetall für Handel hatten. 1.300 km kürzer war von Portugals Phönizier-Häfen die Route über Azoren und Bernudas, wo Wasser, Obst und Gemüse nachgeladen wurde..


Taucher-Funde zeigen ja auch, daß Erdbeben und Tsunami im Jahr 153 BC ca. 6 km² des antiken Kaps von Dakhla im Meer versenkte, mit Hafenstadt, Vieh, Lagern, Tempel und Schiffen im Hafen.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Gezeiten waschen am Meeresboden-Gefälle Alles immer tiefer und immer großflächiger verstreut. Amphoren-Scherben mit Harz- und Öl-Spuren aus Maya-Pflanzen haben aber keinen Marktwert.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Zudem machen immer mehr Lizenzen und immer mehr offene Hände für Bakschisch Tauch- Archäologie und Schatzsuche immer teurer.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
So endete der Taucher-Tourismus am antikem Kap. In Dakhla leben 110.000 Leute von Militär, Fischerei, Häfen, Flughafen und Touristen. Die Landzunge ist ~42 km lang, 1½ bis 5 km breit, Bucht-Breite 12 bis 18 km, und Gleiterflug-Tourismus ließ auch schon nach:
http://www.24-carat.de/2020/06/Dakhla.jpg


Polisarios als Taucher- oder-Gleitflug-Touristen mit Kameras oder gar Bomben sind für die Marine ein Albtraum, der Extrem-Überwachung erfordert: gute Marine-Leute in jeder Tauch-Gruppe und jeder Gleitflug-Gruppe, was nun auch die letzten Flamingo-Fotografen von Dakhla-Urlauben abschreckt.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2020/06/Dakhla-a.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2020/06/Da-kite.jpg


Archäologen fänden in Dakhla gerne eine Ladeliste, und ein Rosettenstein (https://de.wikipedia.org/wiki/Stein_von_Rosette) mit Latein, Maya und Phönizisch. Ein Logbuch mit Atlantik-Strömungen und winden sind auch Wunschträume, und jeder Gezeitenstrom wäscht Alles immer noch tiefer. noch tiefer. Das will aber keiner mehr finanzieren, zumal die Begleitung durch Froschmänner der Marine ja auch noch bezahlt werden muß.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2020/06/Fed-div.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
150 v.Chr. beschloß Roms Senat die Punier-Handelsdominanz von Taganrog bis Tartessos zu enden, wo Punier bereits mit Gold und Silber ebenso an der Metall-Börse handelten wie mit Noriker-Stahlwaffen, die besser waren als Römer-Eisenwaffen. Edelmetall aus Amerika erhielten sie in Yucatán von Mayas und aus Sibirien in Taganrog von Skythen. Kaufleute und Reeder der Phönizier wußten aber: Rom würde Karthago zerstören.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Trotz Noriker-Stahl und Elefanten, und Roms Triremen-Flotten konnten sie auch nicht besiegen, da ihre meisten Schiffe für Handel, große Fracht und Hochsee gebauten waren. Also luden sie all ihre Schätze, dabei wohl auch Grabrräuber-Beute aus Alt-Ägypten, in ihre Schiffe und flüchteten nach Yucatan: 5 Wochen Reise mit je 1 Woche auf Azoren und Bermuda: Obst, Gemüse und Wasser laden, und Kraft tanken.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2020/06/Fed-boat.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Auf Bermuda hatten sie eine Natur-Regenwasser-Zisterne gefunden, aber mit dem Hurrikan. der sie vor Yukatán vernichtete, hatte der Sturmgott Huracán mit seinem Ein-Bein in der Sturmhose die wenigen überlebenden Phönizier zu Anbetern gemacht. Dennoch nahmen Maya die plötzlich verarmten Phönizier gerne auf, besonders auch ihre Navigatoren, Astronomen, Astrologen und Mathematiker.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIFhttp://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2020/06/Fed-sea.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Altägypten-Kunstobjekte in Yucatán? Kukulkan (http://www.24-carat.de/2020/06/Kukuly.jpg) an versunkenen Baal-Tempeln? Maya-Kalender-Goldscheiben in Phönizier-Schiffswracks? Einige Fragen wird die Zeit wohl noch beantworten, vielleicht auch der Grund wieso die Phönizier den Maya keine Noriker-Waffen anboten und nicht mal versuchten die Mayas in die Eisenzeit zu führen. Leif Eriksson brachte Amerika auch nicht in die Eisenzeit.
Die Ägypter sollen schon dort gewesen sein und die ersten Pyramiden in Mexiko gebaut haben.:hmm:

Makkabäus
01.09.2020, 18:54
Die Handelschiffe der Phönizier waren fast baugleich mit denen der Wikinger....im Übrigen ist die Faktenlage eindeutig, unabhängig davon, was du unter " alles Unsinn " verbuchst.

Spuren der Phönizier in Altamerika. Ein mediterranes ...
(http://www.almogaren.org/ic-digital/ICDigital-SondPub-Peiffer-2004.pdf)
Entdeckung Amerikas – Wikipedia
(https://de.wikipedia.org/wiki/Entdeckung_Amerikas)

(http://www.almogaren.org/ic-digital/ICDigital-SondPub-Peiffer-2004.pdf)

(https://de.wikipedia.org/wiki/Entdeckung_Amerikas)

In dem Buch habe ich das gelesen, wie die Phönizier 2.700 Jahre vor Kolumbus Amerika entdeckten.


https://i.imgur.com/XRPSNB3m.jpg

kreuzer
03.09.2020, 11:16
Entdecken kann nur einer ,der davon profitiert und weitergibt.
Dies alles ist vor Kolumbus nicht geschehen und damit in Vergessenheit geraten. Wenn nämlich einer ganz toll profitiert hätte,
wäre alles andere dann von selbst gekommen.
So können wir zwar die Entdecker bis 30 000 v.Ch. nachweisen , nur pro0fitierte bis Kolumbus keiner davon.
kreuzer

herberger
03.09.2020, 12:10
Man hat in Nordamerika Knochen gefunden von europäischen Menschen die noch vor den Indianern in Amerika waren, diese Menschen haben Ähnlichkeit mit Menschen aus Südfrankreich und Nordspanien. Diese Funde sorgten für Unruhe besonders unter Demagogen, es kann nicht wahr sein was nicht wahr sein darf.

Chronos
03.09.2020, 12:18
Man hat in Nordamerika Knochen gefunden von europäischen Menschen die noch vor den Indianern in Amerika waren, diese Menschen haben Ähnlichkeit mit Menschen aus Südfrankreich und Nordspanien. Diese Funde sorgten für Unruhe besonders unter Demagogen, es kann nicht wahr sein was nicht wahr sein darf.
Hättest du dafür einen Link, oder hast du dir diese Story gerade aus den Fingern gesogen?

herberger
03.09.2020, 12:22
Hättest du dafür einen Link, oder hast du dir diese Story gerade aus den Fingern gesogen?

Ist das ein Vorwurf wegen meiner guten Allgemeinbildung?

Chronos
03.09.2020, 12:27
Ist das ein Vorwurf wegen meiner guten Allgemeinbildung?

Deine Allgemeinbildung interessiert mich nicht, aber ich würde zu gern einen ernst zu nehmenden Beleg dafür sehen, dass Europäer (also noch Neandertaler) vor den Ostasiaten den amerikanischen Kontinent besiedelt oder zumindest betreten und dort für Europäer typische Knochen hinterlassen haben sollen.

Kannst du also deine Behauptung irgendwie belegen, ja oder nein?

herberger
03.09.2020, 12:29
Deine Allgemeinbildung interessiert mich nicht, aber ich würde zu gern einen ernst zu nehmenden Beleg dafür sehen, dass Europäer (also noch Neandertaler) vor den Ostasiaten den amerikanischen Kontinent besiedelt oder zumindest betreten und dort für Europäer typische Knochen hinterlassen haben sollen.

Kannst du also deine Behauptung irgendwie belegen, ja oder nein?

Text WIKI

Atlantik-Theorie, auch Solutréen-Hypothese: Die Steinwerkzeuge der Clovis-Kultur haben eine gewisse Ähnlichkeit mit Steingeräten der Solutréen-Kultur, einer Kultur, die im Zeitraum von ca. 22.000 bis 16.500 vor heute in den heutigen Gebieten Frankreichs, Portugals und Spaniens beheimatet war. Diese Tatsache lässt daher auch eine direkte Einwanderung aus Europa in Erwägung ziehen, wenn man außer Acht lässt, dass eine zeitliche Lücke von ca. 5000 Jahren zwischen dem Ende der Solutreen- und dem Beginn der Clovis-Kultur besteht. Dieser Theorie zufolge fuhren die Einwanderer über den Atlantik an der weit in den Süden reichenden Polarkappe entlang und landeten an der Ostküste Nordamerikas.[34][35] Die Theorie wurde erstmals vom Linguisten Richard Fester vertreten, der sie mit Ähnlichkeiten europäischer und nordamerikanischer Sprachen, die allerdings sprachwissenschaftlich umstritten sind, begründete.[36] Eine neue systematische Zusammenstellung der archäologischen Erkenntnisse betreiben die beiden Archäologen Dennis Stanford vom Smithsonian National Museum of Natural History in Washington und Bruce Bradley von der University of Exeter seit etwa 2002. In der Publikation "Across Atlantic Ice – The Origin of America's Clovis Culture" von 2012 werden neben den Fertigungsmerkmalen und der Parallele in der Werkzeugdeponierung insbesondere auch eine steinerne Blattspitze mit allen Merkmalen der Solutreén-Artefakte ausführlich vorgestellt, die in den 1970er Jahren vor der Küste Neu-Englands gefunden wurde.[37] Die Solutréen-Theorie in der Form von Stanford und Bradley wurde schon 2005 inhaltlich zurückgewiesen, weil sie nur auf technisch bedingte Ähnlichkeiten einginge und die wesentlich überwiegenden Unterschiede missachte.[38] Seit 2014 kann sie nach der DNA-Analyse des Clovisfunds von Anzick nicht mehr vertreten werden.[2

DeRu
03.09.2020, 12:31
Die Germanen haben Amerika entdeckt es waren unsere Vettern aus Norwegen, 500 Jahre später haben die Germanen aus Deutschland Nordamerika zivilisiert. Das man schwarze Sklaven nach Amerika brachte das ist die Schuld der faulen Briten.

Es waren orthodoxe Christen, die Amerika auf einer Missionierungsreise entdeckt haben.

https://blog.obitel-minsk.com/2017/11/leif-eriksson-first-orthodox-christian.html

navy
03.09.2020, 12:33
Auf den Canaren, hat man Phönizische Siedlungen und Häfen entdeckt. Eine gewisse Logik, auch die These das schon vor 2.000 Jahren Amerika entdeckt wurde

Chronos
03.09.2020, 12:43
Text WIKI

Hast du diesen entscheidenden Satz in deinem zitierten Wiki-Artikel übersehen:


Die Solutréen-Theorie in der Form von Stanford und Bradley wurde schon 2005 inhaltlich zurückgewiesen, weil sie nur auf technisch bedingte Ähnlichkeiten einginge und die wesentlich überwiegenden Unterschiede missachte.[38] Seit 2014 kann sie nach der DNA-Analyse des Clovisfunds von Anzick nicht mehr vertreten werden.

?

Chronos
03.09.2020, 12:44
Auf den Canaren, hat man Phönizische Siedlungen und Häfen entdeckt. Eine gewisse Logik, auch die These das schon vor 2.000 Jahren Amerika entdeckt wurde

Vor 2.000 Jahren.... :rofl:

navy
03.09.2020, 12:51
Vor 2.000 Jahren.... :rofl:

Ist Geschichts Wissen, inklusive Karhago, war es die beherrschende See- und Handels Nation damals. wobei ich nicht gesagt haben, das die Amerika waren, aber auf den Kanaren hatten sie mindestens einen Hafen und eine Siedlung! Die Kanaren sind eine einfache Seeroute nach Amerika, die auch Columbos benutzte. Man fährt im Herbst am Besten da rüber, mit Paddelboot, Floß sind die auch schon von den Kanaren in der Karibik angekommen

Klopperhorst
03.09.2020, 12:53
Nordamerika ist nachweislich schon weitaus früher von Europiden besiedelt worden, siehe z.B. "Kenwick-Man". Spätestens aber im Mittelalter existierten Siedlungen von Wikingern in Neufundland.

---

herberger
03.09.2020, 12:54
Hast du diesen entscheidenden Satz in deinem zitierten Wiki-Artikel übersehen:



?

Na WIKI ist kommunistisch und die Bolschewiken wollen auch die Indianer befreien und ihnen ihr Eigentum zurück geben.

Klopperhorst
03.09.2020, 12:58
Die Handelschiffe der Phönizier waren fast baugleich mit denen der Wikinger....im Übrigen ist die Faktenlage eindeutig, unabhängig davon, was du unter " alles Unsinn " verbuchst.

Spuren der Phönizier in Altamerika. Ein mediterranes ...
(http://www.almogaren.org/ic-digital/ICDigital-SondPub-Peiffer-2004.pdf)
Entdeckung Amerikas – Wikipedia
(https://de.wikipedia.org/wiki/Entdeckung_Amerikas)

(http://www.almogaren.org/ic-digital/ICDigital-SondPub-Peiffer-2004.pdf)

(https://de.wikipedia.org/wiki/Entdeckung_Amerikas)


Es existierte einst wohl eine atlantische Hochkultur, mit Grabhügelanlagen (Pyramiden) und Hochseefahrt. Reste dieser Völker waren z.B. die Guanchen auf den Kanaren. Deren Stufen-Pyramiden glichen denen in Mexiko. Es waren hochgewachsene, hellgäutige, teilw. blonde Menschen, die nicht "indianischer" oder afrikanischer Abstammung waren.

---

Chronos
03.09.2020, 12:59
Na WIKI ist kommunistisch und die Bolschewiken wollen auch die Indianer befreien und ihnen ihr Eigentum zurück geben.

Was Wiki nun ist oder angeblich sein soll, ist in diesem Zusammenhang mit deiner Behauptung völlig wurscht.

Heute noch unumstrittener Stand der Wissenschaft ist nunmal, dass die Besiedlung Amerikas vor knapp 20.000 Jahren durch über das nordpolare Packeis eingewanderte Ostasiaten erfolgte, deren genetischen Spuren in den Indianern Nord- und Südamerikas noch bis heute nachgewiesen werden können.

cornjung
03.09.2020, 13:01
Nordamerika ist nachweislich schon weitaus früher von Europiden besiedelt worden, siehe z.B. "Kenwick-Man". Spätestens aber im Mittelalter existierten Siedlungen von Wikingern in Neufundland.
Sämtliche Aufzeichnungen über die Entdeckungen der Karthager und ihre Besiedelungen- deren Handelsschiffe denen der Wikinger gliechen- wurden beim Fall von Karthago von den Römern absichtlich vernichtet. Viele Aufzeichnungen der Ägypter über ihre Entdeckungen duchs rote Meer nach Indien und China sind beim Brand der Bibliothek von Alexandria versehentlich verloren gegangen. Davon abgesehen wurde Amerika über Grönland und über den Pazifik vor zehntausenden Jahren entdeckt und besiedelt.

Chronos
03.09.2020, 13:09
Nordamerika ist nachweislich schon weitaus früher von Europiden besiedelt worden, siehe z.B. "Kenwick-Man". Spätestens aber im Mittelalter existierten Siedlungen von Wikingern in Neufundland.

---

Ach, und aus genau diesem Grund sehen die südamerikanischen Nacktärsche (Copyright by Klaus Kinski und @ABAS....) sowie die Indianer Nordamerikas, also Winnetou und Sitting Bull und deren Mischpoke, bzw. deren Physiognomien, heute noch so aus wie die der damaligen Europiden?

Glaubst du das jetzt wirklich?

Bruddler
03.09.2020, 13:15
Ich bin mir sicher, Amerika wurde von den großmäuligen Türken entdeckt. Sie waren auch die Ersten, die auf dem Mond gelandet sind. :türkei:

Chronos
03.09.2020, 13:18
Ich bin mir sicher, Amerika wurde von den großmäuligen Türken entdeckt. Sie waren auch die Ersten, die auf dem Mond gelandet sind. :türkei:

...... :haha: :appl:

cornjung
03.09.2020, 13:22
Ich bin mir sicher, Amerika wurde von den großmäuligen Türken entdeckt. Sie waren auch die Ersten, die auf dem Mond gelandet sind. :türkei:
Na ja, auch die Chinesen behaupten, ihr Admiral Zhen He war vor Kolumbus in Amerika. So abwegig ist das gar nicht. Im übrigen gehts um die Karte von Musel-Türken Piri Reis. ( Google ) Die Türken waren einstmals die Beherrscher des Mittelmeers, und hatten glänzende Admiräle und erfahren Korsaren. ( Chairredin Barbarossa )

Bruddler
03.09.2020, 13:31
Na ja, auch die Chinesen behaupten, ihr Admiral Zhen He war vor Kolumbus in Amerika. So abwegig ist das gar nicht. Im übrigen gehts um die Karte von Musel-Türken Piri Reis. ( Google ) Die Türken waren einstmals die Beherrscher des Mittelmeers, und hatten glänzende Admiräle und erfahren Korsaren. ( Chairredin Barbarossa )

Was sind schon glänzende Admiräle und erfahren Korsaren im Vergleich zum derzeitigen Weltenherrscher Sultan Recep Tayyip Erdoğan I. :pfeif:

Klopperhorst
03.09.2020, 13:32
Ach, und aus genau diesem Grund sehen die südamerikanischen Nacktärsche (Copyright by Klaus Kinski und @ABAS....) sowie die Indianer Nordamerikas, also Winnetou und Sitting Bull und deren Mischpoke, bzw. deren Physiognomien, heute noch so aus wie die der damaligen Europiden?

Glaubst du das jetzt wirklich?

Es geht um prähistorische Funde (Kenwick-Man). Niemand bestreitet eine indianische Besiedlung über die Beringstraße vor ca. 11.000 Jahren.

---

cornjung
03.09.2020, 13:37
Was sind schon glänzende Admiräle und erfahren Korsaren im Vergleich zum derzeitigen Weltenherrscher Sultan Recep Tayyip Erdoğan I. :pfeif:
Erdo ist ein glühender Nationalist und Patriot. Er glorifiziert die Türkei, alle Türken und die türkische Geschichte, wie Netanjahu Israel und die Juden, oder Trump die USA. Mord an Armeniern durch die Türken ? Reue, Schuld, Verantwortung, Wiedergutmachung ? Pustekuchen. Hat Erdo nix am Hut. Was würde er als deutscher Politiker wohl zum HC sagen ? Ich sag besser nix. Und wer glorifiziert uns ? Wer macht Germany great again ? Merkel sicher nicht. Ich würde mir wünschen, wir hätten einen deutschen Erdowahn.

Heifüsch
03.09.2020, 13:46
Die Handelschiffe der Phönizier waren fast baugleich mit denen der Wikinger...

Sorry, aber unterschiedlicher konnte man diese Schiffstypen schon gar nicht mehr bauen.

Die phönizischen Schiffe waren eben nicht weniger seetüchtig und ihre Besatzungen nicht weniger talentiert als die Wikinger. Zudem waren die Gegebenheiten in beiden Fällen günstig, früher oder später Neufundland bzw. Mittelamerika zu erreichen.

SprecherZwo
03.09.2020, 14:02
Manche meinen, die Neger hätten Amerika zuerst entdeckt.
Die Olmeken scheinen jedenfalls tatsächlich Neger gewesen zu sein.

Chronos
03.09.2020, 14:05
Es geht um prähistorische Funde (Kenwick-Man). Niemand bestreitet eine indianische Besiedlung über die Beringstraße vor ca. 11.000 Jahren.

---

Soweit ich mich in der Kürze über diesen Kenwick-Man informieren konnte, stellte sich nach anfänglicher Euphorie aufgrund jüngster Gen-Analysen aber heraus, dass dieser Mensch genetisch sehr nahe mit den heutigen nativen Ureinwohnern Amerikas verwandt ist. Man fand sogar genetische Hinweise auf die Ainu, also die Ureinwohner Japans, sowie auch Bezüge zu den Polynesiern.

War also nix mit Europiden, wenn man den Berichten in Nature und anderen naturwissenschaftlichen Publikationen neueren Datums glauben darf.

Lykurg
03.09.2020, 14:05
War also nix mit Europiden, wenn man den Berichten in Nature und anderen naturwissenschaftlichen Publikationen neueren Datums glauben darf.

Diese "Wissenschaftszeitungen" ignorieren seit Jahrzehnten alle Forschungen, die die weiße Urheberschaft der altamerik. Hochkulturen beweisen. Sie ignorieren sogar die eigentlichen Quellen der sog. "Indianerkulturen". Wem "Nature" und Co. gehören, dürfte auch klar sein. Und was diese weißenfeindliche Brut will, wissen wir auch


Manche meinen, die Neger hätten Amerika zuerst entdeckt.
Die Olmeken scheinen jedenfalls tatsächlich Neger gewesen zu sein.

Blödsinn! Die Neger haben gar nichts entdeckt. Zudem ist der bekannte "Olmekenkopf" die Darstellung eines eindeutig altmongolischen Typs. Abgesehen davon gibt es auch Darstellungen von Weißen aus der Olmekenzeit. Erwiesen ist so oder so, dass alle präkolumbianischen Hochkulturen von einer weißen Führungskaste geschaffen und regiert wurden.

"Prof. Jaques de Mahieu - Die Flucht der Trojaner" ist da sehr gut. Ebenso seine anderen Werke.

https://www.amazon.de/Die-Flucht-Trojaner-Jacques-Mahieu/dp/3878470770/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3 %91&dchild=1&keywords=flucht+der+trojaner&qid=1599138301&sr=8-1

https://indogermanen.de.tl/Europide-im-alten-Amerika.htm

SprecherZwo
03.09.2020, 14:10
Blödsinn! Die Neger haben gar nichts entdeckt. Zudem ist der bekannte "Olmekenkopf" die Darstellung eines eindeutig altmongolischen Typs. Abgesehen davon gibt es auch Darstellungen von Weißen aus der Olmekenzeit. Erwiesen ist so oder so, dass alle präkolumbianischen Hochkulturen von einer weißen Führungskaste geschaffen und regiert wurden.

"Prof. Jaques de Mahieu - Die Flucht der Trojaner" ist da sehr gut. Ebenso seine anderen Werke.

https://www.amazon.de/Die-Flucht-Trojaner-Jacques-Mahieu/dp/3878470770/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3 %91&dchild=1&keywords=flucht+der+trojaner&qid=1599138301&sr=8-1

https://indogermanen.de.tl/Europide-im-alten-Amerika.htm

Es ist ja nicht sonderlich schwierig, von Afrika nach Südamerika zu kommen. Man muss sich nur in ein Boot setzen und vom Passatwind nach Westen treiben lassen.

Bruddler
03.09.2020, 14:10
Sorry, aber unterschiedlicher konnte man diese Schiffstypen schon gar nicht mehr bauen.

Die phönizischen Schiffe waren eben nicht weniger seetüchtig und ihre Besatzungen nicht weniger talentiert als die Wikinger. Zudem waren die Gegebenheiten in beiden Fällen günstig, früher oder später Neufundland bzw. Mittelamerika zu erreichen.
Nur ganz nebenbei:
Deine Signatur bringt mich zur Weißglut, auch wenn dieser "Vorfall" schon etwas älter ist. :wut:


„Ich finde es nicht richtig, dass man immer die Sorgen und Nöte der Bevölkerung ernst nehmen muss. Was haben die denn für Sorgen und Nöte? Ich kann das nicht verstehen!“
*
Elfriede Handrick, SPD Brandenburg
https://www.youtube.com/watch?v=jiGV6HvfSso

Lykurg
03.09.2020, 14:11
Es ist ja nicht sonderlich schwierig, von Afrika nach Südamerika zu kommen. Man muss sich nur in ein Boot setzen und vom Passatwind nach Westen treiben lassen.

Ja, aber das Boot haben immer Weiße gebaut und die Neger wurden als "Arbeiter" rübergeschifft. Sie selbst haben nichts entdeckt. Zudem sind die alten Ägypter keine "Neger" gewesen, sondern waren weiß geführt. Neger haben dort unter Anleitung Steinblöcke geschoben - mehr aber auch nicht

Auch die Phönizier haben eine Führungssschicht mit stark nordischen Einschlägen gehabt (Helle Haut und helle Haaren waren häufig im antiken Nordafrika durch die vielen Wellen nordischer Völker, die dort gesiedelt haben). Sieht man ja nicht nur an der späteren Adelskaste Karthagos

Die Spanier wurden später nicht umsonst als "wiederkehrende weiße Götter" von der Urbevölkerung bejubelt, denn bis dahin hatten die Indios immer gute Erfahrungen mit ihren weißen Führern gemacht und sie als Kulturbringer verehrt (Kukulkan, Virachocha usw.) Der Inkaadel wurde z.B. von Pizzaros Bruder selbst als hellhäutig und vielfach blond beschrieben.

"Würde man sie in unsere Kleider stecken, dann wären sie wie wir"

"Die Flucht der Trojaner" (S. 262): "Seit der spanischen Konquista wurden hunderte von weiteren Mumien an verschiedenen Orten Perus gefunden. Auch die Chronisten jener Zeit erwähnen sie.
"Garcilaso konnte noch Ende des 16. Jahrhundertes diejenigen der beiden letzten Inkaherrscher und besonders des achten, Viracocha, sehen, der fast weißblond war, und seine Frau, die wegen ihrer weißen Hautfarbe Mama Ruthu (Mutter Ei) genannt wurde. Ganz allgemein ist die Tatsache, dass das Haupthaar vieler peruanischer Mumien von einer Farbe ist, deren Skala von Stroh- und Goldblond über alle Schattierungen von Rot bis zu hellem Kastanienbraun reicht."

cornjung
03.09.2020, 14:16
Die phönizischen Schiffe waren eben nicht weniger seetüchtig und ihre Besatzungen nicht weniger talentiert als die Wikinger.
Häh ? Das genau habe doch ich gepostet. Aus genau dem Grund können sie die gleichen Leistungen wie die Vikings vollbracht haben.

Lykurg
03.09.2020, 14:18
Häh ? Das genau habe doch ich gepostet. Aus genau dem Grund können sie die gleichen Leistungen wie die Vikings vollbracht haben.

Die Phönizier waren nicht umsonst eine Seemacht.

Klopperhorst
03.09.2020, 14:55
Soweit ich mich in der Kürze über diesen Kenwick-Man informieren konnte, stellte sich nach anfänglicher Euphorie aufgrund jüngster Gen-Analysen aber heraus, dass dieser Mensch genetisch sehr nahe mit den heutigen nativen Ureinwohnern Amerikas verwandt ist. Man fand sogar genetische Hinweise auf die Ainu, also die Ureinwohner Japans, sowie auch Bezüge zu den Polynesiern.

War also nix mit Europiden, wenn man den Berichten in Nature und anderen naturwissenschaftlichen Publikationen neueren Datums glauben darf.

Anatomisch ist der Schädel aber europäisch. Natürlich existiert eine Verbindung über sibirische Völker nach Amerika. Daher sind Europäer mit Indianern auch näher verwandt als mit Afrikanern.

---

Chronos
03.09.2020, 15:06
Anatomisch ist der Schädel aber europäisch. Natürlich existiert eine Verbindung über sibirische Völker nach Amerika. Daher sind Europäer mit Indianern auch näher verwandt als mit Afrikanern.

---

Schädelformen variieren auch innerhalb von Ethnien ziemlich stark hinsichtlich bestimmter Ausprägungen.

https://media.springernature.com/full/springer-static/image/art%3A10.1038%2Fnature14625/MediaObjects/41586_2015_Article_BFnature14625_Fig1_HTML.jpg

Lies einfach mal den verlinkten Artikel über den Kennewick Man genau durch:

https://www.nature.com/articles/nature14625/figures/1

Heifüsch
03.09.2020, 15:43
Manche meinen, die Neger hätten Amerika zuerst entdeckt.
Die Olmeken scheinen jedenfalls tatsächlich Neger gewesen zu sein.

Phönizische Sklaven, wie Andere annehmen...

Heifüsch
03.09.2020, 15:55
Häh ? Das genau habe doch ich gepostet. Aus genau dem Grund können sie die gleichen Leistungen wie die Vikings vollbracht haben.

Mit Verlaub, du faseltest etwas davon, daß klinkergebaute sowie kraweel "genähte" bzw. per aufwendiger Steckverbindung zusammengefügte Einmaster nach ägyptischem Muster als "fast baugleich" anzusehen seien. :crazy:

Davon abgesehen besaßen spätere Seefahrer noch weitaus bessere Konstruktionen, nicht aber die Ambitionen der Phönizier. Und auf die kam´s letztlich an - sich auf die unbekannte See hinauszuwagen, ohne zu wissen, wo man ankommt, oder auch nicht...

Klopperhorst
03.09.2020, 16:01
Schädelformen variieren auch innerhalb von Ethnien ziemlich stark hinsichtlich bestimmter Ausprägungen.

https://media.springernature.com/full/springer-static/image/art%3A10.1038%2Fnature14625/MediaObjects/41586_2015_Article_BFnature14625_Fig1_HTML.jpg

Lies einfach mal den verlinkten Artikel über den Kennewick Man genau durch:

https://www.nature.com/articles/nature14625/figures/1

Auch die Größe passt nicht zu den Ethnien, die vor 11.000 Jahren dort einwanderten. Wenn man sich mal alte Aufnahmen japanischer Ureinwohner in Nordjapan ansieht, erkennt man europäische Gesichtszüge. Wahrscheinlich war Sibiren die Ethnogenese der postglazialen Immigration.

---

Kurti
03.09.2020, 16:52
Kamen die ersten Siedler in Amerika aus Afrika?
Zahlreiche Felszeichnungen und sonstige Funde
in der Serra da Capivara im Bundesstaat Piaui deuten darauf hin.

https://de.wikipedia.org/wiki/Serra_da_Capivara

Zur Herkunft der ersten Amerikaner vor mehr als 20.000 Jahren vertritt Guidon die Meinung, dass sie aus dem 1.600 Seemeilen entfernten Westafrika (https://de.wikipedia.org/wiki/Westafrika) kamen. Der Südäquatorialstrom (https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCd%C3%A4quatorialstrom) läuft von Westafrika nach Südamerika, und unterstützt wird diese Ost-West-Bewegung des Wassers durch die Richtung der Passatwinde (https://de.wikipedia.org/wiki/Passatwinde). Thor Heyerdahl (https://de.wikipedia.org/wiki/Thor_Heyerdahl) bewies mit seinem einfachen Boot aus Papyrus, dass man die Strecke problemlos bewältigen kann. Als weiteres Indiz fand man im Gebirge, Richtung Anden, eine Felsmalerei, die ein Boot darstellt. Ferner wurde in der Serra ein uralter Schädel mit typisch afrikanischen Merkmalen ausgegraben. Schließlich stellten die Forscher fest, dass tausende Jahre alte Koprolithen (https://de.wikipedia.org/wiki/Koprolith) afrikanische Parasiten enthielten.

Siehe auch: https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/sensationsfund-in-brasilien-100.html

cornjung
03.09.2020, 17:10
Mit Verlaub, du faseltest etwas davon, daß klinkergebaute sowie kraweel "genähte" bzw. per aufwendiger Steckverbindung zusammengefügte Einmaster nach ägyptischem Muster als "fast baugleich" anzusehen seien. :crazy:

Davon abgesehen besaßen spätere Seefahrer noch weitaus bessere Konstruktionen, nicht aber die Ambitionen der Phönizier. Und auf die kam´s letztlich an - sich auf die unbekannte See hinauszuwagen, ohne zu wissen, wo man ankommt, oder auch nicht...
Apropos dummes Gefasel. Die Phönis waren die erfolgreichsten Bootsbauer und Seefahrer der Antike. Ihre bis zu 30 Meter langen Handelsschiffe hatten einen bauchigen Rumpf, Mast, Rahsegeln und Rudern, mit denen sie bereits um 600 vor Christus erstmals den afrikanischen Kontinent umrundet haben. Also lange vor Hannos und seine 50-Ruderer nach Guinea und der Flotte von Pharao Necho. Die robusten Wikinger-Schiffe wurden ohne Sägen, dafür nur mit Axt und Schlagbeil bearbeitet, wobei die Bohlen mit Eisennägeln nach der Klinkerbauweise zusammen gefügt wurden. Überlappend wie bei Dachziegeln. Beide Konstruktionen ähneln sich....lass es dir erklären, ich hab dazu keinen Nerv.

herberger
03.09.2020, 17:11
Warum müssen denn unbedingt über die vereiste Beringstraße nur Asiaten gezogen sein? Warum nicht auch Europäer?

herberger
03.09.2020, 17:15
Apropos Faseln. Die Phönis waren die erfolgreichsten Bootsbauer und Seefahrer der Antike. Ihre bis zu 30 Meter langen Handelsschiffe hatten einen bauchigen Rumpf, Mast, Rahsegeln und Rudern, mit denen sie bereits um 600 vor Christus erstmals den afrikanischen Kontinent umrundet haben. Die robusten Wikinger-Schiffe wurden ohne Sägen, dafür nur mit Axt und Schlagbeil bearbeitet, wobei die Bohlen mit Eisennägeln nach der Klinkerbauweise zusammen gefügt wurden. Überlappend wie bei Dachziegeln. Beide Konstruktionen ähneln sich....lass es dir erklären, ich hab dazu keinen Nerv.

Aber echte Seeleute von Schrot und Korn schipperten im nordischen Meer, die Mittelmeer Schifffahrt war was für lauwarm Duscher.

cornjung
03.09.2020, 17:22
Aber echte Seeleute von Schrot und Korn schipperten im nordischen Meer, die Mittelmeer Schifffahrt war was für lauwarm Duscher.
Die Kathager waren auch in Britannien, vermutlich sogar im Wikingerland.

Heifüsch
03.09.2020, 17:27
Apropos dummes Gefasel. Die Phönis waren die erfolgreichsten Bootsbauer und Seefahrer der Antike. Ihre bis zu 30 Meter langen Handelsschiffe hatten einen bauchigen Rumpf, Mast, Rahsegeln und Rudern, mit denen sie bereits um 600 vor Christus erstmals den afrikanischen Kontinent umrundet haben. Die robusten Wikinger-Schiffe wurden ohne Sägen, dafür nur mit Axt und Schlagbeil bearbeitet, wobei die Bohlen mit Eisennägeln nach der Klinkerbauweise zusammen gefügt wurden. Überlappend wie bei Dachziegeln. Beide Konstruktionen ähneln sich....lass es dir erklären, ich hab dazu keinen Nerv.

Das hätte ich dir auch ohne zu googeln erklären können. Aber ich wusste ja nicht, daß du Entnervter dich hier als Schiffbaukonifere und Nachhilfelehrer profilieren möchtest, sorry also. >ß´)

Nun gut, wo wir schon mal dabei sind: Worauf beziehen sich denn deine Kenntnisse über die phönizischen Hippoi? Sind die überhaupt erforscht? Und diese 30 Meter, wie kommst du darauf? Ein neuer Wrackfund? Ich lerne immer gerne dazu...>8´)

SprecherZwo
03.09.2020, 17:31
Phönizische Sklaven, wie Andere annehmen...
Wäre möglich.

cornjung
03.09.2020, 17:45
Das hätte ich dir auch ohne zu googeln erklären können. Aber ich wusste ja nicht, daß du Entnervter dich hier als Schiffbaukonifere und Nachhilfelehrer profilieren möchtest, sorry also. >ß´)Nun gut, wo wir schon mal dabei sind: Worauf beziehen sich denn deine Kenntnisse über die phönizischen Hippoi? Sind die überhaupt erforscht? Und diese 30 Meter, wie kommst du darauf? Ein neuer Wrackfund? Ich lerne immer gerne dazu...>8´)
Anders wie du brauch ich in dem Fall nicht googeln, denn ich habe viel gelesen, und eine grosse Bibliothek. Ich habe lediglich einen entnervten Möchtegerne- Belehrer korrigiert. Wenn man schon Andere belehrt, sollte es mindestens stimmen.

Kurti
03.09.2020, 18:05
Wäre möglich.Präkolumbianische Siedlungen von Nicht-Uramerikanern wurden bislang nur in L'Anse aux Meadows in Neufundland und in der Serra da Capivara im bras. Bundessaat Piaui gefunden. In beiden Fällen fand anscheinend keine Vermischung mit der amerikanischen Urbevölkerung statt.

Heifüsch
03.09.2020, 18:13
Wäre möglich.

Sehr gut möglich sogar. Denn außer ihren Einbäumen hatten die Colourpeople ja nichts, womit man sich auf´s Wasser wagen konnte...

Heifüsch
03.09.2020, 18:16
Anders wie du brauch ich in dem Fall nicht googeln, denn ich habe viel gelesen, und eine grosse Bibliothek. Ich habe lediglich einen entnervten Möchtegerne- Belehrer korrigiert. Wenn man schon Andere belehrt, sollte es mindestens stimmen.

"Anders wie du..." Okay, ich will dich mal nicht länger ärgern und dich vom Lesen abhalten. Du scheinst es wirklich nötig zu haben...:haha:

herberger
03.09.2020, 18:20
Man sollte mal einen sibirischen Ureinwohner mit einem US Indianer kreuzen mal sehen was dabei rauskommt.

cornjung
03.09.2020, 18:27
"Anders wie du..." Okay, ich will dich mal nicht länger ärgern und dich vom Lesen abhalten. Du scheinst es wirklich nötig zu haben...:haha:
Mich ärgern ? Du überschätzt dich. Mann muss auch eine Niederlage eingestehen können, also trags mit Fassung und zick nicht rum. Ein ander mal spendiere ich dir wieder einen Grünen....

herberger
03.09.2020, 18:32
Eine Kreuzung zwischen Austral Neger und Afro Neger wäre auch ein spannendes Experiment im Bezug auf Wanderungen der Menschen.

ABAS
03.09.2020, 18:40
Entdecken kann nur einer ,der davon profitiert und weitergibt.
Dies alles ist vor Kolumbus nicht geschehen und damit in Vergessenheit geraten. Wenn nämlich einer ganz toll profitiert hätte,
wäre alles andere dann von selbst gekommen.
So können wir zwar die Entdecker bis 30 000 v.Ch. nachweisen , nur pro0fitierte bis Kolumbus keiner davon.
kreuzer

Wenn es bei Entdeckungen nur um Profit ginge haetten die Juden
vor allen Anderen den Amerikanischen Kontinent entdeckt.

Heifüsch
03.09.2020, 19:13
Mich ärgern ? Du überschätzt dich. Mann muss auch eine Niederlage eingestehen können, also trags mit Fassung und zick nicht rum. Ein ander mal spendiere ich dir wieder einen Grünen....

Welche Niederlage meinst du jetzt? Deine laienhafte Herangehensweise, Wikinger- und Phönizierschiffe aus der Ferne aufgrund einiger augenfälliger Merkmale (1 Rahsegel, Längssymmetrie, gerundete Steven, Stevenfiguren Drachen- bzw. Pferdekopf, Seitenruder - beidseitig bei den Phönis und steuerbords bei den Wikis) als "fast baugleich" zu bezeichnen und auch dann noch darauf zu bestehen, wenn du eindeutig widerlegt bist? Worauf du mit keinem Wort eingehst, was du, ohne in der Sache nachzugeben, natürlich auch nicht könntest. Und an dem Punkt hast du dich nun mal grandios verrannt, wobei die Mitleser deine kindische Reaktion sicherlich nicht gerade als gentlemanlike einordnen würden. >ß´)

Baugleichheit ist nun mal so eine Sache. Die findet man nicht mal innerhalb des skandinavischen Schiffbaus, auch nicht bei den Koggen und vergleichbaren Konstrukten. Schon die von dir recherchierte Leichtbauweise skandinavischer Schiffe durch das radiale Spalten von Baumstämmen und das anschließende Herausarbeiten der Planken allein mit Axt, Breitbeil und Dechsel ist schon eine Kunst für sich, die sich nirgendwo anders auf der Welt findet, weshalb deine schräge These von vorneherein auf wenig Tiefgang deiner Beschäftigung mit der Schiffbaugeschichte hindeutet.

Aber gut, dumm gelaufen eben. Und du bist hier anscheinend der Letzte, dem das auch auffällt...

Übrigens: "Hippoi" haste notiert? Macht immer Eindruck.. >8´)

romeo1
03.09.2020, 20:05
Hättest du dafür einen Link, oder hast du dir diese Story gerade aus den Fingern gesogen?

Habe ähnliches mal in einem TV-Bericht gesehen.

antiseptisch
03.09.2020, 23:01
Man hat in Nordamerika Knochen gefunden von europäischen Menschen die noch vor den Indianern in Amerika waren, diese Menschen haben Ähnlichkeit mit Menschen aus Südfrankreich und Nordspanien. Diese Funde sorgten für Unruhe besonders unter Demagogen, es kann nicht wahr sein was nicht wahr sein darf.
Das waren doch die Basken, wo bis heute keiner weiß, wo die herkamen, und deren Sprache schon nicht zur indoeuropäischen gehört. :crazy:

Rumpelstilz
04.09.2020, 02:16
Eine Kreuzung zwischen Austral Neger und Afro Neger wäre auch ein spannendes Experiment im Bezug auf Wanderungen der Menschen.
Wenn man einfach Phänotypen miteinander vergleicht, sieht man bereits schon viel Interessantes. In Nordengland sahen etwa 10% bis 20% der dortigen "asians", die bei uns in der grossen Mehrzahl Pakistanis waren, genauso aus wie einige Indianer oder Mestizen hier in Peru. Desweiteren gibt es hier Indianer, die sehen eher Mongolen ähnlich, andere Indern oder Filipinos, Thailändern oder Polynesiern.

Merkwürdigerweise habe ich noch keine gesehen, die wie Japaner oder Chinesen aussehen. Gerade im Regenwald gibt es auch Indianer, die sind recht hellhäutig. Das könnte man auch auf den dichten Wald zurückführen, aber es dort auch Stämme, die sind sehr dunkelhäutig. Und es es gibt auch gerade im Regenwald Indianer, bei denen sieht man kaum, dass es Asiaten sind. Die sehen also recht europäisch aus.

Wenn man dann aber auf Forschungen der biologischen Anthropologie zurückgreift, müsste man aber auch kontrollieren, wer wie aufgrund welcher Daten zu welchen Schlussfolgerungen gekommen ist. Denn auch dort gibt es immer Interpretationsspielraum für irgendwelche Schlussfolgerungen und Theorien. Das fängt bereits bei der Anzahl und Auswahl der untersuchten Menschen an.

Rumpelstilz
04.09.2020, 02:24
Das waren doch die Basken, wo bis heute keiner weiß, wo die herkamen, und deren Sprache schon nicht zur indoeuropäischen gehört. :crazy:
Wie ich ja schon in Beitrag #13 (https://www.politikforen.net/showthread.php?188232-Amerika-von-Ph%C3%B6niziern-entdeckt&p=10357511&viewfull=1#post10357511) schrieb, ist es technisch schon möglich, dass Völker oder kleine Gruppen sowohl zu Land als auch zu See Kontinente und Ozeane überwinden konnten.

Vielleicht sind auch die Basken, also sprachlich die (bisher bekannten) eigentlichen Ureuropäer, einmal von ausserhalb Europas eingewandert, ebenso wie man vermutet, dass die Dravida aus dem Iran stammen könnten. Und noch einmal als Hinweis: Pontische Wanderung.

kreuzer
04.09.2020, 07:35
Wenn es bei Entdeckungen nur um Profit ginge haetten die Juden
vor allen Anderen den Amerikanischen Kontinent entdeckt.

Die Pönizer waren Semiten.
Ich bleibe dabei , wer entdeckt und profitiert (wie auch immer) bleibt der Entdecker.
Die Clovistheorie ist jetzt auch vom Tisch, da wie ein User hier auch schon hineingestellt hat, Südamerika vor ca. 30 000 Jahren höchstwahrscheinlich schon von Afrika besiedelt , also entdeckt wurde. Nach rasanten Klimaschankungen sind sie in der Population die ja sowieso sehr gering war , ausgestorben bzw. absorbiert worden. Die Beweise der internationalen Forscherteams sind eindeutig.
Da nützt es auch hier nichts herumzufaseln ob Neger dies können oder nicht.
kreuzer

herberger
04.09.2020, 07:58
Habe zufällig gestern eine TV Reportage über die Mohawk in Kanada gesehen, die sahen alle aus wie Europäer.

Chronos
04.09.2020, 10:53
Habe zufällig gestern eine TV Reportage über die Mohawk in Kanada gesehen, die sahen alle aus wie Europäer.

Hast du vielleicht einen Film mit dem Franzosen hier gesehen:

https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn%3AANd9GcSfpGZex9k4Bf9eObT_IrjJokGt8g1 AFK6RIA&usqp=CAU

Jedenfalls haben die Physiognomien echter nordamerikanischer Indianer, die ich bisher gesehen habe, garantiert nicht europäisch ausgesehen, sondern viel eher wie Eskimo oder Mongolen:

https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn%3AANd9GcS7kZ_ZEE64UIkLc10NNo5pfmKI24Y 4SPtaYQ&usqp=CAU

https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn%3AANd9GcSoFEBDQzbOH1TnRR9pV0gVXDDroVQ du6-cKw&usqp=CAU

https://universityofhappiness.de/wp-content/uploads/2013/03/Indianersepia.jpg

Obwohl, bei etwas höherem Allloholpegel kann man die durchaus sehr leicht mit Europäern verwechseln.... :haha:

herberger
04.09.2020, 11:16
Hast du vielleicht einen Film mit dem Franzosen hier gesehen:



Jedenfalls haben die Physiognomien echter nordamerikanischer Indianer, die ich bisher gesehen habe, garantiert nicht europäisch ausgesehen, sondern viel eher wie Eskimo oder Mongolen:



Obwohl, bei etwas höherem Allloholpegel kann man die durchaus sehr leicht mit Europäern verwechseln.... :haha:


https://abload.de/img/19-05-09tomporter18mokua.jpg (https://abload.de/image.php?img=19-05-09tomporter18mokua.jpg)


https://abload.de/img/1557095721_5aljf7.jpg (https://abload.de/image.php?img=1557095721_5aljf7.jpg)

Klopperhorst
04.09.2020, 11:21
Habe zufällig gestern eine TV Reportage über die Mohawk in Kanada gesehen, die sahen alle aus wie Europäer.

Die Nasenform ist europäisch, die hohen Wangenknochen sind asiatisch bzw. sibirisch.
Auch Putin hat solche Wangenknochen.

https://i.pinimg.com/originals/83/8e/36/838e36dee7e9bd5da4fedbc01c668da9.png

https://i.pinimg.com/originals/4a/0a/a8/4a0aa8232473573fbb740584dfda2602.jpg

https://i.pinimg.com/originals/b3/7c/55/b37c55da6efc35a1dbe229b5e49779d8.jpg

---

herberger
04.09.2020, 11:29
Hast du vielleicht einen Film mit dem Franzosen hier gesehen:

https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn%3AANd9GcSfpGZex9k4Bf9eObT_IrjJokGt8g1 AFK6RIA&usqp=CAU


Wann hatte Winnetou die franz. Staatsbürgerschaft angenommen? So weit ich weiß war Winnetou Häuptling der Apachen.

Als Winnetou im Sterben lag wünschte er sich noch mal ein deutsches Volkslied zu hören was deutsche Siedler ihm dann vorsangen.

luis_m
04.09.2020, 11:30
https://universityofhappiness.de/wp-content/uploads/2013/03/Indianersepia.jpg


https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=69087&stc=1

Die Indianer könnten sogar Köln gegründet haben.

Chronos
04.09.2020, 11:36
(...)

https://abload.de/img/1557095721_5aljf7.jpg (https://abload.de/image.php?img=1557095721_5aljf7.jpg)

Sind das Laienspieler von den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg?

Nee, mal im Ernst: So ähnliche Kanisterköpfe laufen auch hier herum und nennen sich Spätaussiedler aus Russland.

Womit sich der Kreis zur Besiedlung Amerikas durch die mongolischstämmigen Sibirier schließen würde....

Aber ich kenne diesen Effekt. Nach mehreren Becherchen Sake habe ich in den Gesichtern meiner damaligen japanischen Kollegen auch schon europäische Merkmale entdeckt. Und nach weiteren Becherchen waren wir fast schon Brüder....

Chronos
04.09.2020, 11:41
(...)

Die Indianer könnten sogar Köln gegründet haben.

Warum nicht umgekehrt: Die Kölner haben Amerika entdeckt.

Die Kölner sind schließlich eine alte Seefahrernation. Rheinschifffahrt, Bier aus Reagenzgläsern und Bläck Fööss. Das ist fast schon ein Eroberungs-Erfolgsrezept.

herberger
04.09.2020, 11:43
https://de.wikipedia.org/wiki/Herman_Lehmann

Herman Lehmann der Indianer

Herman Lehmann (* 5. Juni 1859 bei Fredericksburg, Texas; † 2. Februar 1932 in Loyal Valley, Texas) war ein Kind der deutschen Einwanderer Moritz und Augusta Lehmann, die im Jahre 1846 nach Texas gekommen waren. Er wurde als Kind im Alter von zehn Jahren von Indianern geraubt und lebte anschließend zunächst bei den Apachen, später bei den Comanche. Im späteren Leben kehrte er zu seiner Familie zurück. Das Phänomen eines weißen Jungen, der von Indianern aufgezogen wurde, machte ihn zu einer Berühmtheit in den Vereinigten Staaten. Er publizierte im Jahre 1927 seine Autobiographie Nine years Among the Indians.[1]



https://abload.de/img/hermanlehmanncomanchem0ksb.jpg (https://abload.de/image.php?img=hermanlehmanncomanchem0ksb.jpg)

cornjung
04.09.2020, 16:47
Welche Niederlage meinst du jetzt? Deine laienhafte Herangehensweise, Wikinger- und Phönizierschiffe aus der Ferne aufgrund einiger augenfälliger Merkmale (1 Rahsegel, Längssymmetrie, gerundete Steven, Stevenfiguren Drachen- bzw. Pferdekopf, Seitenruder - beidseitig bei den Phönis und steuerbords bei den Wikis) als "fast baugleich" zu bezeichnen und auch dann noch darauf zu bestehen, wenn du eindeutig widerlegt bist? Worauf du mit keinem Wort eingehst, was du, ohne in der Sache nachzugeben, natürlich auch nicht könntest. Und an dem Punkt hast du dich nun mal grandios verrannt, wobei die Mitleser deine kindische Reaktion sicherlich nicht gerade als gentlemanlike einordnen würden. >ß´)

Baugleichheit ist nun mal so eine Sache. Die findet man nicht mal innerhalb des skandinavischen Schiffbaus, auch nicht bei den Koggen und vergleichbaren Konstrukten. Schon die von dir recherchierte Leichtbauweise skandinavischer Schiffe durch das radiale Spalten von Baumstämmen und das anschließende Herausarbeiten der Planken allein mit Axt, Breitbeil und Dechsel ist schon eine Kunst für sich, die sich nirgendwo anders auf der Welt findet, weshalb deine schräge These von vorneherein auf wenig Tiefgang deiner Beschäftigung mit der Schiffbaugeschichte hindeutet.

Aber gut, dumm gelaufen eben. Und du bist hier anscheinend der Letzte, dem das auch auffällt...

Übrigens: "Hippoi" haste notiert? Macht immer Eindruck.. >8´)
Bla...bla...bla....mir ohnhin alles bekannt, da ich eine grosse Bibliothek habe. Du Fabulierer hättest es also gar nicht extra mühsam ergoogeln müssen. Ich habe nicht mal Problem, wenn sich hier ein Blödmanns Gehilfe und absoluter Ignorant als Möchtegerne-Belehrer und Dr-Google Schiffsbau experte aufspielen will, nur sollte es halt stimmen. Und das es nicht stimmt, habe ich belegt und dargelegt. Es ging ohnhin alleine um die Frage, ob die Karhager mit ihren Schiffen Afrika umschifft und Amerika ereicht haben könnten. Und da ihre Handelschiffe in der Bauweise und Handhabung denen der Wikinger ähnlich waren, die unstreitig bis nach Amerka gekommen sind, könnte es auch gelungen sein.

Ganz langsam für Blödschwätzer und Dummbeutel zum Mitschreiben: die phönizische Handelsschiffe hatten unstreitig eine frappierende Ähnlichkeit mit den Wikingerschiffen. Nicht nur Segel und Ruderreihen entsprachen einander, auch die Formen des Rumpfes und des aufragenden Bugs. Keine Ahnung, wie du Amateur hier überhaupt mitsprechen willst. Dir fehlt elementarste Wissen. Spar dir also deine klugscheisserischen und rechthaberischen Spitzfindigkeiten, die noch dazu längst widerlegt wurden. Belehr du besser deine Frau, Zuchthäüsler Annemarie oder deine lahme Hündin, Schlappmaul Elvira...damit haste genug zu tun. Aber zicke hier nicht weiter rum.

herberger
04.09.2020, 17:55
Zitat Herman der Indianer

"Als Indianer glaubte ich meine Mission ist töten und zu stehlen"!

romeo1
04.09.2020, 19:10
Also ich kann mir gut vorstellen, daß die Phönizier durch den Passatwind auch Amerika erreicht haben. Immerhin waren sie erfahrene Seeleute. Tiefgreifende Auswirkungen haben dann diese vereinzelte Besuche aber nicht gehabt. Selbst in den Genen der Indianer gibt es keine Hinweise auf eine Vermischung. Auch sind die Indizien für etwaige Handelsbeziehungen doch überaus spärlich.