PDA

Vollständige Version anzeigen : Facebook in Schwulitaeten!! Große US-Klagen wollen Facebook auflösen.



C-Dur
10.12.2020, 01:22
Schon gehoert? Facebook ist verklagt worden wegen unfairer Konkurrenzverdraengung.
Gerade fand ich dies bei der BBC:

"US-Bundesbehörden und mehr als 45 Staatsanwälte haben Facebook verklagt und dem Social-Media-Unternehmen vorgeworfen, illegale Maßnahmen zu ergreifen, um Rivalen aufzukaufen und den Wettbewerb zu ersticken.

Die Klagen sind eine der wichtigsten rechtlichen Schritte, die die US-Regierung gegen das Unternehmen ergriffen hat.

Die Beamten fordern das Gericht auf, eine Zerschlagung des Unternehmens in Erwägung zu ziehen, dem auch Instagram und WhatsApp gehören.

Facebook erklärte, die auf dem Prüfstand stehenden Deals seien vor Jahren von den Aufsichtsbehörden genehmigt worden.

"Die Regierung will jetzt ein Do-over und sendet eine erschreckende Warnung an die amerikanische Wirtschaft, dass kein Verkauf jemals endgültig ist", sagte Facebook-Generalanwältin Jennifer Newstead.

Sie sagte, das Unternehmen habe Millionen investiert, um Instagram und WhatsApp erfolgreich zu machen und werde sich "mit Nachdruck" verteidigen.

"Es gibt Kartellgesetze, um die Verbraucher zu schützen und Innovationen zu fördern, und nicht, um erfolgreiche Unternehmen zu bestrafen", sagte Facebook."
....

Die Klagen von den Ländern und der Federal Trade Commission (FTC) konzentrieren sich auf Facebooks 2012 Übernahme von Instagram, 2014 Kauf von WhatsApp und Regeln für externe Software-Entwickler.

Die Beamten warfen Facebook vor, einen "Buy or Bury"-Ansatz gegenüber potenziellen Rivalen zu verfolgen und Wettbewerbern und Nutzern zu schaden, die die Kontrolle über ihre eigenen Daten verloren haben, um die Werbeeinnahmen des Unternehmens zu unterstützen.

Die rechtlichen Akten zitieren interne Nachrichten von Facebook-Chef Mark Zuckerberg, wie eine E-Mail aus dem Jahr 2008, in der es hieß, es sei "besser aufzu kaufen als zu konkurrieren".

"Seit fast einem Jahrzehnt hat Facebook seine Dominanz und Monopolmacht genutzt, um kleinere Rivalen zu zerschlagen und den Wettbewerb auszulöschen, und das alles auf Kosten der alltäglichen Nutzer", sagte die New Yorker Generalstaatsanwältin Letitia James, die den juristischen Kampf der Staaten anführt.

"Kein Unternehmen sollte so viel unkontrollierte Macht über unsere persönliche wie auch soziale Interaktion haben. Deshalb ergreifen wir heute Maßnahmen."


https://www.bbc.com/news/business-55250366
-------------
:happy:
Selber bin ich kein Facebook Fan und finde es ganz richtig, dass diesem Giganten die Beine gekuerzt werden, er ist einfach zu maechtig und zu dominierend.

Sicherlich gibt es eine Menge Facebook Fans hier im Forum. Was ist Eure Meinung?

Pulchritudo
10.12.2020, 01:31
Kann weg.

bitchplease
10.12.2020, 01:31
Ist doch sowieso ein Werkzeug der CIA. Mir egal.

Kaktus
10.12.2020, 03:32
FB, Twitter, Amazon, Google stehen Alle auf der "schwarzen Liste". Derzeit ist man dran, whatsapp zu chassen.

C-Dur
10.12.2020, 08:27
FB, Twitter, Amazon, Google stehen Alle auf der "schwarzen Liste". Derzeit ist man dran, whatsapp zu chassen.Twitter, Google, whatsapp, Instagram gehoeren alle zu Facebook.

Facebook hat seit 2005 ca. 50 kleinere Firmen aufgekauft. Hier lesen:

Facebook ist auf einer Spendetour und gibt Milliarden und Milliarden von Dollar aus für kleine und große Unternehmen, die das soziale Netzwerk entweder in seinen Schirm falten oder anzapfen wird...

Facebook hat seit 2005 rund 50 Unternehmen zusammengewirbelt, von denen die meisten als Talentanschaffungen gelten. Die größten Käufe - darunter Instagram, WhatsApp und Oculus VR - sind jedoch einige der bemerkenswertesten Ausnahmen, da Facebook plant, sie für globale und mobile Dominanz zu nutzen.

In jüngerer Zeit hat Facebook die Entwicklungsfirma ProtoGeo Oy und seine Moves-App geschnappt. Wenn Sie wissen möchten, warum, Pocket-lint hat den Kauf untersucht, sowie die grossen Anschaffungen des sozialen Netzwerks in den letzten Jahren, und detailliert alle möglichen Gründe.
Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

https://www.pocket-lint.com/apps/news/facebook/128617-what-does-facebook-own-here-s-the-companies-it-has-acquired-and-the-reasons-why

Valdyn
10.12.2020, 08:32
Der Witz an solchen Plattformen ist ja, dass sie mit steigender Nutzerzahl immer attraktiver werden. Konkurrenz auszuschalten ergibt also zu Beginn noch Sinn, später werden solche Plattformen zu Selbstläufern. Das liegt in der Natur der Sache. Selbst wenn man also FB jetzt zerschlägt steht man in wenigen Jahren mit einer anderen Plattform an genau derselben Stelle.

Blaz
10.12.2020, 08:57
Fratzenbuch ist nicht der Einzige, der einen nach dem anderen absorbiert. Disney hat auch schon mehrere verschlungen.

Merkelraute
10.12.2020, 09:47
Schon gehoert? Facebook ist verklagt worden wegen unfairer Konkurrenzverdraengung.
Gerade fand ich dies bei der BBC:

"US-Bundesbehörden und mehr als 45 Staatsanwälte haben Facebook verklagt und dem Social-Media-Unternehmen vorgeworfen, illegale Maßnahmen zu ergreifen, um Rivalen aufzukaufen und den Wettbewerb zu ersticken.

Die Klagen sind eine der wichtigsten rechtlichen Schritte, die die US-Regierung gegen das Unternehmen ergriffen hat.

Die Beamten fordern das Gericht auf, eine Zerschlagung des Unternehmens in Erwägung zu ziehen, dem auch Instagram und WhatsApp gehören.

Facebook erklärte, die auf dem Prüfstand stehenden Deals seien vor Jahren von den Aufsichtsbehörden genehmigt worden.

"Die Regierung will jetzt ein Do-over und sendet eine erschreckende Warnung an die amerikanische Wirtschaft, dass kein Verkauf jemals endgültig ist", sagte Facebook-Generalanwältin Jennifer Newstead.

Sie sagte, das Unternehmen habe Millionen investiert, um Instagram und WhatsApp erfolgreich zu machen und werde sich "mit Nachdruck" verteidigen.

"Es gibt Kartellgesetze, um die Verbraucher zu schützen und Innovationen zu fördern, und nicht, um erfolgreiche Unternehmen zu bestrafen", sagte Facebook."
....

Die Klagen von den Ländern und der Federal Trade Commission (FTC) konzentrieren sich auf Facebooks 2012 Übernahme von Instagram, 2014 Kauf von WhatsApp und Regeln für externe Software-Entwickler.

Die Beamten warfen Facebook vor, einen "Buy or Bury"-Ansatz gegenüber potenziellen Rivalen zu verfolgen und Wettbewerbern und Nutzern zu schaden, die die Kontrolle über ihre eigenen Daten verloren haben, um die Werbeeinnahmen des Unternehmens zu unterstützen.

Die rechtlichen Akten zitieren interne Nachrichten von Facebook-Chef Mark Zuckerberg, wie eine E-Mail aus dem Jahr 2008, in der es hieß, es sei "besser aufzu kaufen als zu konkurrieren".

"Seit fast einem Jahrzehnt hat Facebook seine Dominanz und Monopolmacht genutzt, um kleinere Rivalen zu zerschlagen und den Wettbewerb auszulöschen, und das alles auf Kosten der alltäglichen Nutzer", sagte die New Yorker Generalstaatsanwältin Letitia James, die den juristischen Kampf der Staaten anführt.

"Kein Unternehmen sollte so viel unkontrollierte Macht über unsere persönliche wie auch soziale Interaktion haben. Deshalb ergreifen wir heute Maßnahmen."


https://www.bbc.com/news/business-55250366
-------------
:happy:
Selber bin ich kein Facebook Fan und finde es ganz richtig, dass diesem Giganten die Beine gekuerzt werden, er ist einfach zu maechtig und zu dominierend.

Sicherlich gibt es eine Menge Facebook Fans hier im Forum. Was ist Eure Meinung?
Das hätte man alles nie zulassen dürfen. Die Monopolkommission hat wohl geträumt.

Großmoff
10.12.2020, 10:38
Twitter, Google, whatsapp, Instagram gehoeren alle zu Facebook.

Facebook hat seit 2005 ca. 50 kleinere Firmen aufgekauft. Hier lesen:

Facebook ist auf einer Spendetour und gibt Milliarden und Milliarden von Dollar aus für kleine und große Unternehmen, die das soziale Netzwerk entweder in seinen Schirm falten oder anzapfen wird...

Facebook hat seit 2005 rund 50 Unternehmen zusammengewirbelt, von denen die meisten als Talentanschaffungen gelten. Die größten Käufe - darunter Instagram, WhatsApp und Oculus VR - sind jedoch einige der bemerkenswertesten Ausnahmen, da Facebook plant, sie für globale und mobile Dominanz zu nutzen.

In jüngerer Zeit hat Facebook die Entwicklungsfirma ProtoGeo Oy und seine Moves-App geschnappt. Wenn Sie wissen möchten, warum, Pocket-lint hat den Kauf untersucht, sowie die grossen Anschaffungen des sozialen Netzwerks in den letzten Jahren, und detailliert alle möglichen Gründe.
Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

https://www.pocket-lint.com/apps/news/facebook/128617-what-does-facebook-own-here-s-the-companies-it-has-acquired-and-the-reasons-why
Google gehört unter Garantie nicht zu Facebook, sondern ist stattdessen der wichtigste Bestandteil der "Alphabet Inc.". Ehemalige Gründer sind Larry Page und Sergej Brin.

Auch Twitter ist kein Bestandteil von Facebook sondern ein eigenständiges Unternehmen. Es wurde nur von Facebook in der Gründungsphase mitfinanziert.
Größter institutioneller Aktionär von Twitter Inc. ist Fidelity Management (https://de.wikipedia.org/wiki/Fidelity_Investments), größte individuelle Aktionäre sind Evan Williams (https://de.wikipedia.org/wiki/Evan_Williams_(Unternehmer)), Al-Walid ibn Talal (https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Walid_ibn_Talal) (bzw. dessen Kingdom Holding (https://de.wikipedia.org/wiki/Kingdom_Holding)), Steve Ballmer (https://de.wikipedia.org/wiki/Steve_Ballmer) (seit Oktober 2015) und Jack Dorsey (https://de.wikipedia.org/wiki/Jack_Dorsey).[26] (https://de.wikipedia.org/wiki/Twitter_Inc.#cite_note-26)

Schlummifix
10.12.2020, 10:41
Ist der Zuckerberg schwul?

Klopperhorst
10.12.2020, 10:41
Google gehört unter Garantie nicht zu Facebook, sondern ist stattdessen der wichtigste Bestandteil der "Alphabet Inc.".

Gehört ebenso zerschlagen.
Allerdings muss eine nationale Alternative geschaffen werden.
Die BRD hat sich zu sehr von Ami-Technik abhängig gemacht (klar, ist ja auch fremdbestimmt).
Aber z.B. in China und Russland gibt es nicht diese Dominanz anglo-amerikanisch-jüdischer Konglomerate im Internet.

---

Großmoff
10.12.2020, 10:47
Gehört ebenso zerschlagen.
Allerdings muss eine nationale Alternative geschaffen werden.
Die BRD hat sich zu sehr von Ami-Technik abhängig gemacht (klar, ist ja auch fremdbestimmt).
Aber z.B. in China und Russland gibt es nicht diese Dominanz anglo-amerikanisch-jüdischer Konglomerate im Internet.

---
Google ist eine hervorragende Suchmaschine. Nationale Alternativen gab es vor 15 - 20 Jahren auch in Deutschland, aber die haben sich nicht durchgesetzt.
Und sogar in anderen europäischen Ländern wird Google vorrangig genutzt, ganz ohne irgendeiner "Fremdbestimmung".

Großmoff
10.12.2020, 10:48
Ist der Zuckerberg schwul?
Bestimmt. :cool:

Klopperhorst
10.12.2020, 10:48
Gehört ebenso zerschlagen.
Allerdings muss eine nationale Alternative geschaffen werden.
Die BRD hat sich zu sehr von Ami-Technik abhängig gemacht (klar, ist ja auch fremdbestimmt).
Aber z.B. in China und Russland gibt es nicht diese Dominanz anglo-amerikanisch-jüdischer Konglomerate im Internet.

---

Die BRD hat die Technik, eine eigene "Google" zu betreiben.
Man könnte dafür ein Projekt aufsetzen, statt Hunderte Milliarden für Sozialtouristen oder Windkraft rauszuwerfen oder schwachsinnige Corona-App's.

Das Fraunhofer-Institut ist führend in bezug auf KI, könnte also so ein Projekt einer nationalen Suchmaschine locker bewerkstelligen.
Mit etwas Zwang (die Bonzen sind doch sonst nicht so zimperlich) könnten die Google-Server einfach geblockt werden und der Judenlümmel wäre schön
draußen aus der deutschen Internetlandschaft, könnte nicht mehr so leicht spionieren und seine Suchbegriffe hochjazzen, den Zeitgeist beeinflussen.

---

Großmoff
10.12.2020, 10:50
Die BRD hat die Technik, eine eigene "Google" zu betreiben.
Man könnte dafür ein Projekt aufsetzen, statt Hunderte Milliarden für Sozialtouristen oder Windkraft rauszuwerfen oder schwachsinnige Corona-App's.

Das Fraunhofer-Institut ist führend in bezug auf KI, könnte also so ein Projekt einer nationalen Suchmaschine locker bewerkstelligen.
Mit etwas Zwang (die Bonzen sind doch sonst nicht so zimperlich) könnten die Google-Server einfach geblockt werden und der Judenlümmel wäre schön
draußen aus der deutschen Internetlandschaft, könnte nicht mehr so leicht spionieren und seine Suchbegriffe hochjazzen, den Zeitgeist beeinflussen.

---
Kein Strang ohne Judenhetze. :cool:

Klopperhorst
10.12.2020, 10:53
Kein Strang ohne Judenhetze. :cool:

Du gehst doch Larry Page voll auf den Leim, hinterlässt dein Suchverhalten bei dem, der weiß genau wie du tickst und außerdem hat er die Macht, zu bestimmen, wer im Internet gefunden wird.
Er kann also die Seiten seiner Mischpoke hochranken, und du findest das alles supertoll, dass die deutsche Industrie und der deutsche Mittelstand vollständig von einem Juden und seiner Suchmaschine abhängig geworden ist.

---

Schlummifix
10.12.2020, 10:54
Google, Amazon, Facebook gehören kartellrechtlich zerschlagen.
Gab mal die Idee einer europäischen Suchmaschine....

Die sind zu mächtig geworden...es ist schrecklich.

Zum Glück sagt Google ja, "don't be evil". Ich traue denen voll und ganz :ja:

SprecherZwo
10.12.2020, 10:55
Die BRD hat die Technik, eine eigene "Google" zu betreiben.
Man könnte dafür ein Projekt aufsetzen, statt Hunderte Milliarden für Sozialtouristen oder Windkraft rauszuwerfen oder schwachsinnige Corona-App's.

Das Fraunhofer-Institut ist führend in bezug auf KI, könnte also so ein Projekt einer nationalen Suchmaschine locker bewerkstelligen.
Mit etwas Zwang (die Bonzen sind doch sonst nicht so zimperlich) könnten die Google-Server einfach geblockt werden und der Judenlümmel wäre schön
draußen aus der deutschen Internetlandschaft, könnte nicht mehr so leicht spionieren und seine Suchbegriffe hochjazzen, den Zeitgeist beeinflussen.

---

Dazu wird es nicht kommen, da es in der BRD-Politik vor Transatlantikern wimmelt.
Selbst beim neuen "europäischen" Cloud-Projekt Gaia -X sind wieder Ami-Konzerne beteiligt, da kann man sich das Ganze auch gleich sparen.

Großmoff
10.12.2020, 11:00
Du gehst doch Larry Page voll auf den Leim, hinterlässt dein Suchverhalten bei dem, der weiß genau wie du tickst und außerdem hat er die Macht, zu bestimmen, wer im Internet gefunden wird.
Er kann also die Seiten seiner Mischpoke hochranken, und du findest das alles supertoll, dass die deutsche Industrie und der deutsche Mittelstand vollständig von einem Juden und seiner Suchmaschine abhängig geworden ist.

---
Zum einen gibt es diverse Möglichkeiten sein persönliches Suchverhalten zu anonymisieren.
Zum zweiten ist Google nunmal eben eine wirklich gute Suchmaschine - ich habe diverse weitere getestet und komme immer wieder auf Google zurück. Und so wie mir geht es wohl vielen Usern weltweit.
Zum dritten finde ich persönlich weder gut noch schlecht was andere machen, es ist mir schlicht egal.
Zum vierten ist personalisierte Werbung aufgrund von Suchmustern kein Alleinstellungsmerkmal von Google, das ist bei den meisten anderen ebenfalls der Fall. Letztendlich finanzieren die sich nur über Werbung. Es obliegt auch jedem Nutzer selbst, ob er auf diese Angebote anspringt oder nicht.

Und als Letztes: es interessiert mich einen Sch..... welcher Ethnie oder Glaubensrichtung Larry Page oder Sergej Brin angehören. Mich interessiert allein was sein Produkt liefert. Es ist nicht meine Schuld das arische-deutsche katholische Programmierer ihren Job nicht beherrschen.

Klopperhorst
10.12.2020, 11:05
Zum einen gibt es diverse Möglichkeiten sein persönliches Suchverhalten zu anonymisieren.

Es geht auch darum, dass viele Firmen heute Google benötigen, um überhaupt gefunden zu werden.
Der Jude kann also bestimmen, welche Firma was online verkaufen kann.
Diese Macht sollte ihm in einem selbstbestimmten Staat genommen werden.

---

Klopperhorst
10.12.2020, 11:09
Dazu wird es nicht kommen, da es in der BRD-Politik vor Transatlantikern wimmelt.
Selbst beim neuen "europäischen" Cloud-Projekt Gaia -X sind wieder Ami-Konzerne beteiligt, da kann man sich das Ganze auch gleich sparen.

Ich selbst werbe mittlerweile von anglo-amerikanischen Providern ab, z.B. Hosteurope.
Ich hoste national, und wo es wie beim HPF nicht anders geht, wird in Russland oder einem Nicht-Nato-Staat geshostet.

---

Großmoff
10.12.2020, 11:11
Es geht auch darum, dass viele Firmen heute Google benötigen, um überhaupt gefunden zu werden.
Korrekt. Online gefunden zu werden ist wichtig in der heutigen Zeit. Wäre es nicht Google, dann eine andere Suchmaschine.


Der Jude kann also bestimmen, welche Firma was online verkaufen kann.
Das entspricht so nicht den Tatsachen. Nahezu jedes Unternehmen kann sich auf den Werbeplätzen einkaufen oder durch eigenes SEO seine Website nach vorne bringen.
Ausnahmen sind strafrechtliche Angebote.


Diese Macht sollte ihm in einem selbstbestimmten Staat genommen werden.
Ja nun. Dann ran an den Speck und eine reichweitenstarke Suchmaschine programmiert.
Ist für international tätige Unternehmen aber nicht so relevant, die müssen überall in der Welt top gelistet werden.

Klopperhorst
10.12.2020, 11:13
... Ja nun. Dann ran an den Speck und eine reichweitenstarke Suchmaschine programmiert. ...

Unter freien Marktbedingungen geht das heute gar nicht mehr, weil Google 95% des Suchmaschinen- und SEO-Marktes bestimmt.
Das ist ein Monopol, was in anderen Branchen längst zerschlagen worden wäre.

---

Finch
10.12.2020, 13:22
Die BRD hat die Technik, eine eigene "Google" zu betreiben.
Man könnte dafür ein Projekt aufsetzen, statt Hunderte Milliarden für Sozialtouristen oder Windkraft rauszuwerfen oder schwachsinnige Corona-App's.

Das Fraunhofer-Institut ist führend in bezug auf KI, könnte also so ein Projekt einer nationalen Suchmaschine locker bewerkstelligen.
Mit etwas Zwang (die Bonzen sind doch sonst nicht so zimperlich) könnten die Google-Server einfach geblockt werden und der Judenlümmel wäre schön
draußen aus der deutschen Internetlandschaft, könnte nicht mehr so leicht spionieren und seine Suchbegriffe hochjazzen, den Zeitgeist beeinflussen.

---

Eigene Alternativen zu den sog. GAFA zu schaffen ist in der Tat wünschenswert. Deutschland und Europa scheinen auch noch nicht verstanden zu haben, dass das Geschäftsmodell von Facebook, Google und co., nämlich der Handel mit unser aller Daten, weitreichende Folgen hat und haben wird. Traurig ist, dass jedem bewusst ist, dass Konzerne wie Amazon gegen jede Form eines fairen Wettbewerbs verstoßen und unserer Wirtschaft massiv schaden. Nur scheinen die meisten diese Erkenntnis im Alltag wieder zu verdrängen. Zu bequem scheint der tägliche Umgang mit Facebook, Amazon und co. zu sein.

Warum die Datenkraken volkswirtschaftlich extrem schädlich sind, ist anhand eines einfachen (und auf allerhand andere Sachverhalte übertragbaren) Beispiels gut darzustellen: Datenkraken wie Google und Cambridge Analytica raffen etwa umfassendes Datenmaterial über deutsche Kaffee-Trinker zusammen. Sie wissen genau um das Konsumentenverhalten der Deutschen und haben mühelos Daten darüber gesammelt, wo und zu welcher Zeit Deutsche ihren Kaffee kaufen und trinken, wie viel sie bereit sind, für einen Kaffee zu zahlen, welche Routen und Arbeitsplatz-Zentren besonders reizvoll sind usw. Mit diesen Daten verfügen sie über erhebliche Macht. Manche einfältigen Menschen, die technologiebesoffen alles abfeiern, was aus dem Silicon Valley kommt (und davon gibt es in Deutschland leider viele) sind immer wieder gerne bereit anzunehmen, der Handel mit diesen Daten würde zu einem wirtschaftlichen Mehrwert führen. Aber wozu führt das wirklich? Schlichtweg zu einer Umverteilung des Profits von den "Kleinen" zu den "Großen". Denn große Ketten wie Starbucks kaufen diese Daten für horrende Summen und stellen überall in Deutschland dort Filialen hin, wo es sich - präzise ausgerechnet - lohnt, eine Filiale zu betreiben. Durch datenbasierte Marktanalysen ist der Wissensvorsprung immens. Die Kleinen dagegen sind selbstverständlich dazu nicht in der Lage. Sie werden früher oder später verdrängt. Die steuerliche Bevorteilung von Konzernen wie Starbucks begünstigt diese Entwicklung noch. Am Ende bleiben leere Innenstädte mit seelenlosen Filialen asozialer Großkonzerne.

In der Politik müsste es gute und entschiedene Konzepte gegen diese Entwicklung geben, denn welcher Bürger wünscht sich diese Scheiße? Wer jemals eine dieser seelenlosen sterilen Filialen betreten hat weiß, dass sie Innenstädte beschädigen und nicht bereichern. Die politische Realität ist traurigerweise - wie uns allen bekannt ist - eine andere.

Haspelbein
10.12.2020, 13:28
Die Klage gegen Facebook wird m.E. gar nicht so einfach werden. In den USA bedarf es bei einer Zerschlagung des Beweises, dass jemand seine Monopolstellung zum Nachteil der Allgemeinheit missbraucht. Dabei wird es bei Facebook schwierig, dem Laden überhaupt eine Monopolstellung zuzuschreiben, besonders wenn man YouTube ebenso als Social Media begreift.

Wie die rechtliche Lage in Europa aussieht, kann ich allerdings nicht sagen.

Finch
10.12.2020, 13:44
Die Klage gegen Facebook wird m.E. gar nicht so einfach werden. In den USA bedarf es bei einer Zerschlagung des Beweises, dass jemand seine Monopolstellung zum Nachteil der Allgemeinheit missbraucht. Dabei wird es bei Facebook schwierig, dem Laden überhaupt eine Monopolstellung zuzuschreiben, besonders wenn man YouTube ebenso als Social Media begreift.

Wie die rechtliche Lage in Europa aussieht, kann ich allerdings nicht sagen.

In der Tat wird es nicht einfach sein, Facebook und co. an den Kragen zu gehen. Dennoch gibt es meiner Auffassung nach Grund zum Optimismus. Die US-amerikanischen Kartellbehörden haben sich in der älteren Vergangenheit nicht unbedingt zimperlich gezeigt, wenn es um die Zerschlagung von Monopolen ging - wie die Zerschlagung von Konzernen wie AT&T und Standard Oil gezeigt hat. Allerdings stimmte das US-amerikanische Kartellrecht die Behörden in jüngerer Vergangenheit vor allem dann milde, wenn die Marktmacht eines Konzerns zu niedrigen Verbaucherpreisen führte. Insofern hat sich die Tradition etwas verändert. Dass sich nun Kartell-Behörden, namhafte Vertreter beider großen Parteien, der Kongress und Teile der Bundesregierung gegen die Marktmacht von Facebook und anderen Tech-Konzernen stellen, lässt sich durchaus so deuten, als sei Wille und Konsens vorhanden, an die ältere Kartellrechtstradition anzuknüpfen. Das bzw. die Verfahren werden sich ziehen. Am Ende könnte es aber durchaus zu einer Zerschlagung kommen.

Haspelbein
10.12.2020, 14:01
In der Tat wird es nicht einfach sein, Facebook und co. an den Kragen zu gehen. Dennoch gibt es meiner Auffassung nach Grund zum Optimismus. Die US-amerikanischen Kartellbehörden haben sich in der älteren Vergangenheit nicht unbedingt zimperlich gezeigt, wenn es um die Zerschlagung von Monopolen ging - wie die Zerschlagung von Konzernen wie AT&T und Standard Oil gezeigt hat.

Nur waren Bell und Standard Oil ganz andere Kartelle als Facebook. IBM hat hingegen gezeigt, wie schwer dies bei Technologiekonzernen ist.



Allerdings stimmte das US-amerikanische Kartellrecht die Behörden in jüngerer Vergangenheit vor allem dann milde, wenn die Marktmacht eines Konzerns zu niedrigen Verbaucherpreisen führte. Insofern hat sich die Tradition etwas verändert. Dass sich nun Kartell-Behörden, namhafte Vertreter beider großen Parteien, der Kongress und Teile der Bundesregierung gegen die Marktmacht von Facebook und anderen Tech-Konzernen stellen, lässt sich durchaus so deuten, als sei Wille und Konsens vorhanden, an die ältere Kartellrechtstradition anzuknüpfen. Das bzw. die Verfahren werden sich ziehen. Am Ende könnte es aber durchaus zu einer Zerschlagung kommen.

Die gegen den Willen des Verbrauchers zu tun, halte ich jedoch in politischer Hinsicht als ein reines Eigentor. Nein, ich denke nicht, dass sie damit Erfolg haben werden. (Ich weiss, dass ist keine sonderlich bedeutsame Aussage, denn man versucht es ja schon seit einiger Zeit.)

Interessanterweise hat ja z.B. Google bei der Online-Werbung ein deutlich grösseres Monopol als Facebook. Aber da rührt sich eher wenig.

Reiner Zufall
10.12.2020, 14:08
Die Klage gegen Facebook wird m.E. gar nicht so einfach werden. In den USA bedarf es bei einer Zerschlagung des Beweises, dass jemand seine Monopolstellung zum Nachteil der Allgemeinheit missbraucht. Dabei wird es bei Facebook schwierig, dem Laden überhaupt eine Monopolstellung zuzuschreiben, besonders wenn man YouTube ebenso als Social Media begreift.

Mal sehen!


"Unter dem Vorwand, Wahlbeamte bei der Durchführung "sicherer" Wahlen im Zeitalter von COVID zu unterstützen, spendete Zuckerberg 400 Millionen Dollar – so viel Geld, wie der Kongress für denselben allgemeinen Zweck aneignete – an gemeinnützige Organisationen, die von linken Aktivisten gegründet und geführt wurden.

Aus: Zuckerberg’s Millions: Did Facebook CEO Fund Election Fraud? (freedomwire.com) (https://freedomwire.com/zuckerberg-funding-election-fraud/)
mit Übersetzer.
Da gibt’s noch viel zu klären und das ist kein
Reiner Zufall.

Haspelbein
10.12.2020, 14:13
Da gibt’s noch viel zu klären und das ist kein
Reiner Zufall.


Darum geht es hier jedoch nicht. sondern um Fragen des Kartellrechts.

Reiner Zufall
10.12.2020, 14:18
Darum geht es hier jedoch nicht. sondern um Fragen des Kartellrechts.

Falsch!

Wenn sich die Vorwürfe der Wahlfälschungsbeteiligung bewahrheiten, dann ist es kein
Reiner Zufall,
dass dann das Fratzenbuch erledigt ist.

Haspelbein
10.12.2020, 14:18
Falsch!

Wenn sich die Vorwürfe der Wahlfälschungsbeteiligung bewahrheiten, dann ist es kein
Reiner Zufall,
dass dann das Fratzenbuch erledigt ist.

Okay, wenn du meinst...

Stanley_Beamish
10.12.2020, 14:22
Gehört ebenso zerschlagen.
Allerdings muss eine nationale Alternative geschaffen werden.
Die BRD hat sich zu sehr von Ami-Technik abhängig gemacht (klar, ist ja auch fremdbestimmt).
Aber z.B. in China und Russland gibt es nicht diese Dominanz anglo-amerikanisch-jüdischer Konglomerate im Internet.

---

Das liegt aber auch an unseren Firmen, die das Internet verschlafen haben. Otto, Quelle, Neckermann und all die anderen Versandhäuser hatten doch schon die Infrastruktur, und das Know How.
Die hätten sich nur einen gescheiten Online-Shop programmieren lassen sollen, und dann wäre Amazon in der BRD niemals so groß geworden.

Finch
10.12.2020, 14:27
Falsch!

Wenn sich die Vorwürfe der Wahlfälschungsbeteiligung bewahrheiten, dann ist es kein
Reiner Zufall,
dass dann das Fratzenbuch erledigt ist.

Du bekommst da echt etwas Grundlegendes durcheinander. Haspelbein hat schon Recht: es geht um ein Verfahren gegen Facebook aufgrund von Wettbewerbsverstößen. Ob und wie Facebook an einer Wahlfälschung beteiligt war (selbst wenn man jetzt Mal unterstellt, dass diese Behauptung kein kompletter Quatsch ist), ist eine ganz andere Frage. Hier wäre die Folge keine Zerschlagung auf Grundlage des Kartellrechts. Man zerschlägt Unternehmen auch nicht, weil sie Steuern hinterziehen oder dergleichen.

Stanley_Beamish
10.12.2020, 14:27
Korrekt. Online gefunden zu werden ist wichtig in der heutigen Zeit. Wäre es nicht Google, dann eine andere Suchmaschine.


Das entspricht so nicht den Tatsachen. Nahezu jedes Unternehmen kann sich auf den Werbeplätzen einkaufen oder durch eigenes SEO seine Website nach vorne bringen.
Ausnahmen sind strafrechtliche Angebote.
(...)


Das kann ja nicht funktionieren. Auf die erste Seite passen nun einmal nur max. 20 Suchergebisse, und auf die erste Seite in den Suchmaschinen kommt es an.

Großmoff
10.12.2020, 14:31
Das liegt aber auch an unseren Firmen, die das Internet verschlafen haben. Otto, Quelle, Neckermann und all die anderen Versandhäuser hatten doch schon die Infrastruktur, und das Know How.
Die hätten sich nur einen gescheiten Online-Shop programmieren lassen sollen, und dann wäre Amazon in der BRD niemals so groß geworden.
Hier muss ich widersprechen: die OTTO-Group ist sehr gut aufgestellt und auch im Online-Handel überaus erfolgreich (Quelle und Neckermann sind inzwischen ein Teil dieses Unternehmens).



Die Otto (GmbH & Co KG) (früher Otto Versand (GmbH & Co), auch Otto Group) ist ein deutsches Handels- und Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Hamburg (https://de.wikipedia.org/wiki/Hamburg), das weltweit mit rund 50.000 Mitarbeitern agiert und in den Unternehmensbereichen Einzelhandel (https://de.wikipedia.org/wiki/Einzelhandel), Finanzierung und Logistik sowie Versandhandel (https://de.wikipedia.org/wiki/Versandhandel) aktiv ist.
Kerngeschäft ist der Einzelhandel. Dabei werden über 74 Prozent aller Erlöse in diesem Segment über die weltweit rund 100 Onlineshops des Konzerns erzielt, somit ist Otto im Konsumentengeschäft einer der weltweit größten Onlinehändler sowie der größte Onlinehändler für Mode und Lebensstil für den Endverbraucher in Europa.
Die Marke Otto ist 2020 rund 1,3 Mrd. USD wert.[2] (https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Group#cite_note-2) Im Ranking der 500 größten Familienunternehmen in Deutschland der Zeitschrift Wirtschaftsblatt (https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftsblatt_(Standortmagazin)) nahm die Gruppe 2012 den zehnten Platz ein.[3 (https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Group#cite_note-3)
Im Gegensatz zu Amazon hat sich OTTO aber niemals als Plattform für Dritte positioniert, sondern immer versucht mit eigenen Marken Geld zu verdienen. Ein Vergleich ist daher nicht möglich.

Großmoff
10.12.2020, 14:32
Das kann ja nicht funktionieren. Auf die erste Seite passen nun einmal nur max. 20 Suchergebisse, und auf die erste Seite in den Suchmaschinen kommt es an.
Ja, aber in die bezahlten Werbeplätze (Google Ads) kann man sich halt einkaufen. Die stehen über und unter den organischen Suchergebnissen auf jeder Google-Seite.

Valdyn
10.12.2020, 14:37
Im Gegensatz zu Amazon hat sich OTTO aber niemals als Plattform für Dritte positioniert, sondern immer versucht mit eigenen Marken Geld zu verdienen. Ein Vergleich ist daher nicht möglich.

Und genau das ist ja aber doch der Witz. Amazon ist letztlich ein Marktplatz. Statt x Zugangsaccounts zu x Händlern brauche ich nur eine Seite und einen Zugang. Statt x Geschäfte real anzufahren brauche ich nur PC/Handy/Laptop und Internet. Deswegen verstehe ich immer die Kritik nicht. Gibt nichts praktischeres als so etwas wie Amazon.

Großmoff
10.12.2020, 14:42
Und genau das ist ja aber doch der Witz. Amazon ist letztlich ein Marktplatz. Statt x Zugangsaccounts zu x Händlern brauche ich nur eine Seite und einen Zugang. Statt x Geschäfte real anzufahren brauche ich nur PC/Handy/Laptop und Internet. Deswegen verstehe ich immer die Kritik nicht. Gibt nichts praktischeres als so etwas wie Amazon.
Ich sehe das genau so wie du. Ich bin ja ebenfalls Amazon Hardcore-Nutzer.

Nichts desto weniger ist die OTTO-Group aber ebenfalls sehr erfolgreich in dem was sie tut, ist aus dem klassischen Versandhandel zu einem digitalen Versandhändler geworden und ist mit diversen Marken in unterschiedlichsten Branchen tätig.

Stanley_Beamish
10.12.2020, 14:48
Hier muss ich widersprechen: die OTTO-Group ist sehr gut aufgestellt und auch im Online-Handel überaus erfolgreich (Quelle und Neckermann sind inzwischen ein Teil dieses Unternehmens).


Im Gegensatz zu Amazon hat sich OTTO aber niemals als Plattform für Dritte positioniert, sondern immer versucht mit eigenen Marken Geld zu verdienen. Ein Vergleich ist daher nicht möglich.

Aber das hätten sie leicht machen können, die logistischen Voraussetzungen waren da.
Der althergebrachte Versandhandel unterscheidet sich strukturell nicht sehr vom Online-Handel. Nur die Möglichkeiten des Internets sind im Unterschied zur Katalogbestellung natürlich für den Kunden viel komfortabler.

Großmoff
10.12.2020, 14:50
Aber das hätten sie machen leicht machen können, die logistischen Voraussetzungen waren da.
Versandhandel unterscheidet sich strukturell nicht sehr vom Online-Handel. Nur die Möglichkeiten des Internets sind im Unterschied zur Katalogbestellung natürlich für den Kunden viel komfortabler.
Ich gebe dir recht und vermute, das die Umstellung Zug um Zug erfolgte und die Inhaber der OTTO-Group mit dem bisher Erreichten sehr zufrieden sind.

Valdyn
10.12.2020, 14:53
Man hat die Entwicklung hier grundsätzlich verschlafen. Auch bis der Einzelhandel auf den Trichter gekommen ist, dass es vielleicht ganz praktisch wäre, die Waren auch über das Internet anzubieten hat ja gefühlt eine Ewigkeit gedauert. Das ist auch heute noch bei vielen ganz gruselig. Wie die Seiten aussehen und wie kompliziert einem die Bezahlung oft gemacht wird, das ist oft nicht vorstellbar.

Lord Laiken
10.12.2020, 15:04
Gehört ebenso zerschlagen.
Allerdings muss eine nationale Alternative geschaffen werden.
Die BRD hat sich zu sehr von Ami-Technik abhängig gemacht (klar, ist ja auch fremdbestimmt).
Aber z.B. in China und Russland gibt es nicht diese Dominanz anglo-amerikanisch-jüdischer Konglomerate im Internet.

---
Ohne Youtube würde ich mir gar keine Videos im Internet ansehen :top:

Kaktus
10.12.2020, 15:09
Ohne Youtube würde ich mir gar keine Videos im Internet ansehen :top:
Es gibt doch jede Menge Alternativen zu YT - wir brauchen das nicht

Großmoff
10.12.2020, 15:10
Es gibt doch jede Menge Alternativen zu YT - wir brauchen das nicht
Sprach ausgerechnet diejenige, die einen You-Tube-Link in ihrer Signatur hat,,,, :D

Lord Laiken
10.12.2020, 15:31
Es gibt doch jede Menge Alternativen zu YT - wir brauchen das nicht
Da gibts nichts. YT ist so groß, weil es so viele nutzen, sonst nichts.

Esreicht!
10.12.2020, 15:51
Die Klage gegen Facebook wird m.E. gar nicht so einfach werden. In den USA bedarf es bei einer Zerschlagung des Beweises, dass jemand seine Monopolstellung zum Nachteil der Allgemeinheit missbraucht. Dabei wird es bei Facebook schwierig, dem Laden überhaupt eine Monopolstellung zuzuschreiben, besonders wenn man YouTube ebenso als Social Media begreift.

Wie die rechtliche Lage in Europa aussieht, kann ich allerdings nicht sagen.

youtube,twitter facebook haben einen Sonderstatus, glaube im §230 geregelt, weshalb facebock usw. wahllos Inhalte straflos löschen können. Ohne diesen Sonderstatus wären sie z.B. einfache Verlage, die man in Regreß nehmen könnte.

Jedenfallls äußerte sich mal Trump dahingehend. Aktuell hatte z.B. youtube den Account von Prof.Bhakdi einfach gesperrt mit der sinngemäßen Begründung, daß Bhakdi die WHO-Anordnungen in Frage stellt. Ja gehts noch? Weg mit diesem Globalistenpack!

kd

Cybeth
10.12.2020, 17:10
Das liegt aber auch an unseren Firmen, die das Internet verschlafen haben. Otto, Quelle, Neckermann und all die anderen Versandhäuser hatten doch schon die Infrastruktur, und das Know How.
Die hätten sich nur einen gescheiten Online-Shop programmieren lassen sollen, und dann wäre Amazon in der BRD niemals so groß geworden.So schauts aus, außer vielleicht durch niedrige Preise. Aber der deutsche Dumm-Michel will ja jeden Cent sparen, möchte aber selbst 50 Euro die Stunde verdienen.

Klopperhorst
10.12.2020, 23:29
Das liegt aber auch an unseren Firmen, die das Internet verschlafen haben. Otto, Quelle, Neckermann und all die anderen Versandhäuser hatten doch schon die Infrastruktur, und das Know How.
Die hätten sich nur einen gescheiten Online-Shop programmieren lassen sollen, und dann wäre Amazon in der BRD niemals so groß geworden.

Unsinn. Ich habe schon 2001 meine damalige gesamte Wohnungseinrichtung über Otto online bestellt.

Dass Amazon so mächtig wurde und kaum Steuern zahlt, liegt an der Plutokratie, die mit den großen Internetfirmen eine Kumpanei betreibt.

---

Bodensee
11.12.2020, 00:15
Die BRD hat die Technik, eine eigene "Google" zu betreiben.
Man könnte dafür ein Projekt aufsetzen, statt Hunderte Milliarden für Sozialtouristen oder Windkraft rauszuwerfen oder schwachsinnige Corona-App's.

Das Fraunhofer-Institut ist führend in bezug auf KI, könnte also so ein Projekt einer nationalen Suchmaschine locker bewerkstelligen.
Mit etwas Zwang (die Bonzen sind doch sonst nicht so zimperlich) könnten die Google-Server einfach geblockt werden und der Judenlümmel wäre schön
draußen aus der deutschen Internetlandschaft, könnte nicht mehr so leicht spionieren und seine Suchbegriffe hochjazzen, den Zeitgeist beeinflussen.

---

Klar könnten sie mit Geoblocking die Datenkraken von heute auf morgen lahmlegen, einen Gegenspieler zu Amazon könnten sie auch locker launchen.

Suchmaschinen wie Lycos etc hatten wir ja mal, aber dieser antideutschen Verräterkamarilla im Bundestag lag noch nie was an fortschrittlicher deutscher Technologie, die dem einfachen Bürger Geld oder sonstigen Nutzen einbringt.

Bodensee
11.12.2020, 00:17
So schauts aus, außer vielleicht durch niedrige Preise. Aber der deutsche Dumm-Michel will ja jeden Cent sparen, möchte aber selbst 50 Euro die Stunde verdienen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass eine deutsche Firma, die faire Löhne zahlt und Zukunftsperspektiven bieten würde, von der Mehrheit der Deutschen Amazon vorgezogen würde.

Bodensee
11.12.2020, 00:17
Ohne Youtube würde ich mir gar keine Videos im Internet ansehen :top:

Stimmt so nicht.

Es gibt Dailymotion und die ganzen Piratesites kriegen es ja auch hin, Kimdotcom ist das beste Beispiel.

Sowas ist kein Hexenwerk.

Lord Laiken
11.12.2020, 00:28
Stimmt so nicht.

Es gibt Dailymotion und die ganzen Piratesites kriegen es ja auch hin, Kimdotcom ist das beste Beispiel.

Sowas ist kein Hexenwerk.
Da gibts nichts, was mich interessiert. Und wenn ich richtige Filme will, frage ich meinen Nachbarn, der saugt die 24h.

Bodensee
11.12.2020, 00:42
Da gibts nichts, was mich interessiert. Und wenn ich richtige Filme will, frage ich meinen Nachbarn, der saugt die 24h.

Über Torrents?

Müsst ihr aufpassen, da haben sich einige schon die Finger verbrannt.

Lord Laiken
11.12.2020, 00:51
Über Torrents?

Müsst ihr aufpassen, da haben sich einige schon die Finger verbrannt.
Meistens filehoster. Torrents verschwinden zwar nicht aber ohne seeder wird es dennoch nichts. Außerdem gibts da sowas wie American Dad meist nur auf Englisch.

Rumpelstilz
11.12.2020, 01:18
Klar könnten sie mit Geoblocking die Datenkraken von heute auf morgen lahmlegen, einen Gegenspieler zu Amazon könnten sie auch locker launchen.

Suchmaschinen wie Lycos etc hatten wir ja mal, aber dieser antideutschen Verräterkamarilla im Bundestag lag noch nie was an fortschrittlicher deutscher Technologie, die dem einfachen Bürger Geld oder sonstigen Nutzen einbringt.
Google bringt oft viel unnützes Zeug bei mehrdeutigen Begriffen. Da wird dann überproportional viel profanes oder rein englisches Zeug angezeigt. Gerade bei Begriffen mit wenig Suchergebnissen, wie besonderen Firmen, Namen oder Orten, benutze ich dann auch gerne yahoo oder mail.ru oder yandex.ru. Da kann man auch nicht-russische Begriffe eingeben und bekommt die Ergenisse auch teilweise in nicht-russischen Sprachen angezeigt.

Ich bin auch im Westen in der BRD aufgewachsen und hatte kein Russisch in der Schule, obwohl das bei uns in Nachmittagskursen angeboten wurde, aber das bisschen Russisch zum Bedienen einer Suchmaschine ist nicht schwer.

Facebook benutze ich nur zur Selbstdarstellung. Es gibt hier zwar relativ viele Taxifahrer, die sich ein Che-Guevara-Konterfei ans Taxi kleben, aber so weit bin ich noch nicht. Auf Facebook gibt es auch Arbeit wie Programmieren, Übersetzen, Korrekturlesen usw.usf. Meist international übers Internet. Politik interessiert mich auf Facebook überhaupt nicht.

Das Gleiche mit WhatsApp. Entweder nutze ich es geschäftlich oder privat. Das Wichtigste ist, dass es auch über verschiedene Kontinente hinweg gratis ist für jedermann und jeder Penner im kleinsten Kaff darauf zugreifen kann.

C-Dur
11.12.2020, 04:16
Google gehört unter Garantie nicht zu Facebook, sondern ist stattdessen der wichtigste Bestandteil der "Alphabet Inc.". Ehemalige Gründer sind Larry Page und Sergej Brin.

Auch Twitter ist kein Bestandteil von Facebook sondern ein eigenständiges Unternehmen. Es wurde nur von Facebook in der Gründungsphase mitfinanziert.
Größter institutioneller Aktionär von Twitter Inc. ist Fidelity Management (https://de.wikipedia.org/wiki/Fidelity_Investments), größte individuelle Aktionäre sind Evan Williams (https://de.wikipedia.org/wiki/Evan_Williams_(Unternehmer)), Al-Walid ibn Talal (https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Walid_ibn_Talal) (bzw. dessen Kingdom Holding (https://de.wikipedia.org/wiki/Kingdom_Holding)), Steve Ballmer (https://de.wikipedia.org/wiki/Steve_Ballmer) (seit Oktober 2015) und Jack Dorsey (https://de.wikipedia.org/wiki/Jack_Dorsey).[26] (https://de.wikipedia.org/wiki/Twitter_Inc.#cite_note-26)O.k., sicherlich hast Du es richtig. Mir fehlen Kraft und Interesse, das alles nochmals nachzupruefen.
Danke fuer Deine Anteilnahme.

Hrafnaguð
11.12.2020, 04:20
Ist der Zuckerberg schwul?

Weiß nicht, hab keine Ahnung vom Liebesleben der Roboter. Wenn er 'n Homo iss,
ist das eh nur emuliert.

C-Dur
11.12.2020, 06:56
Das hätte man alles nie zulassen dürfen. Die Monopolkommission hat wohl geträumt.Sie sind aber jetzt aufgewacht. Von meiner Tochter bekam ich heute diese email:
I heard that the European Union on Wednesday fined Microsoft €497.2 million ($611 million)for abusing its "near monopoly" with its Windows operating system, to crush competitors and gain the upper hand in markets for digital media players and low-end servers.
https://www.dw.com/en/microsoft-slapped-with-biggest-fine-in-eu-history/a-1149932

Europe Fines Microsoft $1.3 Billion
https://www.nytimes.com/2008/02/28/business/worldbusiness/28msoft.html

And then Google and Amazon got fined as well!
Google has been hit with a total of €100 million ($120 million) for dropping cookies on Google.fr; and Amazon €35 million (~$42 million) for doing so on the Amazon.fr domain under the penalty notices issued today.

The Justice Department on Tuesday sued Google over allegations that its search and advertising empire violated federal antitrust laws, launching what is likely to be a lengthy, bruising legal fight between Washington and Silicon Valley that could have vast implications for the entire tech industry.

https://www.washingtonpost.com/technology/2020/11/10/eu-antitrust-probe-google/

Uebersetzung:
Ich habe gehört, dass die Europäische Union am Mittwoch eine Geldstrafe von 497,2 Mio. EUR (611 Mio. USD) gegen Microsoft verhängt hat, weil sie ihr "nahezu Monopol" mit ihrem Windows-Betriebssystem missbraucht hat, um Wettbewerber zu zerschlagen und die Oberhand auf den Märkten für digitale Mediaplayer und Low-End-Server zu gewinnen.
https://www.dw.com/en/microsoft-slapped-with-biggest-fine-in-eu-history/a-1149932

Europa verhängt Geldbußen in Höhe von 1,3 Milliarden US-Dollar gegen Microsoft
Und dann bekamen auch Google und Amazon eine Geldstrafe!
Google wurde mit insgesamt 100 Mio. EUR (120 Mio. USD) für das Abwerfen von Cookies auf Google.fr getroffen. und Amazon 35 Mio. EUR (42 Mio. USD) dafür auf der Amazon.fr-Domain gemäß den heute veröffentlichten Strafbefehlen.

Das Justizministerium verklagte Google am Dienstag wegen Vorwürfen, dass sein Such- und Werbeimperium gegen bundesstaatliche Kartellgesetze verstieß und einen wahrscheinlich langwierigen, blutigen Rechtsstreit zwischen Washington und dem Silicon Valley einleitete, der enorme Auswirkungen auf die gesamte Tech-Industrie haben könnte.

Leider fand ich keine deutschen Quellen.
Es erstaunt mich, dass die Regierungen die Courage besitzen, und diesen maechtigen Firmen den Krieg erklaeren. Alle Achtung! Vielleicht gehts doch noch nicht ganz den Berg runter. Der kleine Mann darf auch noch mal einen Mucks von sich geben.

Merkelraute
11.12.2020, 07:26
Sie sind aber jetzt aufgewacht. Von meiner Tochter bekam ich heute diese email:

Uebersetzung:
Ich habe gehört, dass die Europäische Union am Mittwoch eine Geldstrafe von 497,2 Mio. EUR (611 Mio. USD) gegen Microsoft verhängt hat, weil sie ihr "nahezu Monopol" mit ihrem Windows-Betriebssystem missbraucht hat, um Wettbewerber zu zerschlagen und die Oberhand auf den Märkten für digitale Mediaplayer und Low-End-Server zu gewinnen.
https://www.dw.com/en/microsoft-slapped-with-biggest-fine-in-eu-history/a-1149932

Europa verhängt Geldbußen in Höhe von 1,3 Milliarden US-Dollar gegen Microsoft
Und dann bekamen auch Google und Amazon eine Geldstrafe!
Google wurde mit insgesamt 100 Mio. EUR (120 Mio. USD) für das Abwerfen von Cookies auf Google.fr getroffen. und Amazon 35 Mio. EUR (42 Mio. USD) dafür auf der Amazon.fr-Domain gemäß den heute veröffentlichten Strafbefehlen.

Das Justizministerium verklagte Google am Dienstag wegen Vorwürfen, dass sein Such- und Werbeimperium gegen bundesstaatliche Kartellgesetze verstieß und einen wahrscheinlich langwierigen, blutigen Rechtsstreit zwischen Washington und dem Silicon Valley einleitete, der enorme Auswirkungen auf die gesamte Tech-Industrie haben könnte.

Leider fand ich keine deutschen Quellen.
Es erstaunt mich, dass die Regierungen die Courage besitzen, und diesen maechtigen Firmen den Krieg erklaeren. Alle Achtung! Vielleicht gehts doch noch nicht ganz den Berg runter. Der kleine Mann darf auch noch mal einen Mucks von sich geben.
Das sind Peanuts für die. Einfach die Monopolkonzerne nicht nutzen und links liegen lassen. Die Alternativen wachsen deutlich stärker als die Monopole.

Chronos
11.12.2020, 07:47
Ist der Zuckerberg schwul?
Nö - oder zumindest sehr unwahrscheinlich.

Schließlich ist mit einer aus Hongkong stammenden Chinesin verheiratet.

Blaz
11.12.2020, 07:55
Schließlich ist mit einer aus Hongkong stammenden Chinesin verheiratet.Hätte mit seiner Kohle locker viele weiße Weiber ködern können.

C-Dur
11.12.2020, 07:58
Das sind Peanuts für die. Einfach die Monopolkonzerne nicht nutzen und links liegen lassen. Die Alternativen wachsen deutlich stärker als die Monopole.Gewiss, fuer die sind das nur peanuts, aber es wird ihnen auf die Finger geklopft, und sie werden in der Oeffentlichkeit blossgestellt. Zumindest weiss jetzt die halbe Welt Bescheid und kann sich entsprechend verhalten. Leider sind diese Konzerne in der Lage, den Kaeufer mit billigeren Angeboten/Aufmachungen anzulocken.

Schlummifix
11.12.2020, 08:03
Irgendwie macht er mir Angst...:angst:

https://www.google.com/search?q=zuckerberg&rlz=1C9BKJA_enDE911DE911&hl=de&prmd=ivmn&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwikwba4rcXtAhXFjqQKHejwAaYQ_AUoAXoECBoQA Q&biw=1366&bih=905&dpr=2#imgrc=8bRzKKz0egtVYMhttps://thumbor.forbes.com/thumbor/fit-in/416x416/filters%3Aformat%28jpg%29/https%3A%2F%2Fspecials-images.forbesimg.com%2Fimageserve%2F5c76b7d331358e 35dd2773a9%2F0x0.jpg%3Fbackground%3D000000%26cropX 1%3D0%26cropX2%3D4401%26cropY1%3D0%26cropY2%3D4401

Chronos
11.12.2020, 08:19
Hätte mit seiner Kohle locker viele weiße Weiber ködern können.

Das musst du nicht mir sagen, sondern dem Herrn Sackerbörg.

Aber als Angehöriger des Stammes der Auserwählten möchte er vielleicht seinen Gen-Pool ein bisschen ostasiatisch aufmendeln?

Wer kennt schon alle Beweggründe für die Entscheidungen der Menschen?

Panther
11.12.2020, 08:30
Was ist Fratzenbuch und wie heißt dieser hässliche Frosch mit den Glubschaugen und rötlichen Haaren oben auf dem Bild.
Wieso erinnert mich der Typ an Lovecrafts Geschichte - Schatten über Innsmouth?

Es gibt ixquick, gigablast , YaCy , duckduckgo , Yandex , Soku usw. als Suchmaschinen

Minds , VK , Parler , gab usw. als soziale Plattformen

libr , rutube , baidu , bitchute , vk , weibo , open.tube , newtube , us.tv .... als Videoplattformen


Amazonbeschiß , Fratzenbuch und Google wird nur noch von Boomern benutzt und ist so was von 2000 .
Wenn ich Preise vergleiche ist Amazon nie der billigste und beste Anbieter.

Panther
11.12.2020, 08:46
Das musst du nicht mir sagen, sondern dem Herrn Sackerbörg.

Aber als Angehöriger des Stammes der Auserwählten möchte er vielleicht seinen Gen-Pool ein bisschen ostasiatisch aufmendeln?

Wer kennt schon alle Beweggründe für die Entscheidungen der Menschen?

Die Arbeit oder Vorarbeit haben immer Weiße oder Gois gemacht. So war es bei Apple , Microsoft , Amazon etc.
Gates , Bezios , Zuckerberg , Jobs waren immer gute Marktschreier und haben es immer geschafft die geistige Vorarbeit anderer Leute für sich zu proklamieren
und haben ihren Arsch dann ans System aka Establishment verkauft.

Wer weiß heute noch, daß der Programmierer von MS DOS gar nicht Bill Gates war , sondern Tim Patterson und sein QDOS?

Panther
11.12.2020, 08:54
Zum Thema verschlüsselte soziale Portale.

Komisch das nie von Retroshare oder von qtox / toxchat gesprochen wird.

Die sind wirklich einigermaßen sicher , anders als Telegram.

Fenstergucker
11.12.2020, 08:56
Man hat die Entwicklung hier grundsätzlich verschlafen. Auch bis der Einzelhandel auf den Trichter gekommen ist, dass es vielleicht ganz praktisch wäre, die Waren auch über das Internet anzubieten hat ja gefühlt eine Ewigkeit gedauert. Das ist auch heute noch bei vielen ganz gruselig. Wie die Seiten aussehen und wie kompliziert einem die Bezahlung oft gemacht wird, das ist oft nicht vorstellbar.

Stimmt! In Österreich gibt es zwar seit einiger Zeit mit "shöpping.at" den Versuch, eine Plattform mit österreichischen Händlern aufzubauen, aber trotz der großen Werbekampagne, die jenen, die bei Amazon & Co bestellen, ein schlechtes Gewissen einreden möchte, ist der Erfolg ziemlich mager. Wohl auch deshalb, weil die Suche auf der Plattform alles andere als optimal ist und die Lieferzeiten zu lang sind. Nun hat auch die Regierung versucht, die lokalen Händler in Corona-Zeiten durch eine eigene Plattform "Kaufhaus Österreich" zu unterstützen, aber das dürfte schon eine Totgeburt sein. Warum man hier eine eigene Lösung installiert und nicht die vorhandene Plattform "shöpping.at" unterstützt hat, ist mir ein Rätsel.

Großmoff
11.12.2020, 09:03
Das musst du nicht mir sagen, sondern dem Herrn Sackerbörg.

Aber als Angehöriger des Stammes der Auserwählten möchte er vielleicht seinen Gen-Pool ein bisschen ostasiatisch aufmendeln?

Wer kennt schon alle Beweggründe für die Entscheidungen der Menschen?
Vielleicht steht er einfach nur auf asiatische Frauen? Soll ja öfters vorkommen.

Panther
11.12.2020, 09:05
Stimmt! In Österreich gibt es zwar seit einiger Zeit mit "shöpping.at" den Versuch, eine Plattform mit österreichischen Händlern aufzubauen, aber trotz der großen Werbekampagne, die jenen, die bei Amazon & Co bestellen, ein schlechtes Gewissen einreden möchte, ist der Erfolg ziemlich mager. Wohl auch deshalb, weil die Suche auf der Plattform alles andere als optimal ist und die Lieferzeiten zu lang sind. Nun hat auch die Regierung versucht, die lokalen Händler in Corona-Zeiten durch eine eigene Plattform "Kaufhaus Österreich" zu unterstützen, aber das dürfte schon eine Totgeburt sein. Warum man hier eine eigene Lösung installiert und nicht die vorhandene Plattform "shöpping.at" unterstützt hat, ist mir ein Rätsel.

Das liegt eher an der Faulheit oder besser Denkfaulheit des normalen Österreichers oder BRDlers.
Es reicht schon , wenn das Fernsehen dem normalen Dummdödel nur täglich zehnmal das Wort Amatson ins Hirm hämmert.

Es ist ja schon alles vorhanden.
geizhals , idealo oder ladenzeile , preisvergleich , preis.de . Und wenn ich richtig sparen will und es Zeit hat, bestelle ich beim Chinesen gearbest , banggood , Aliexpress.

In der BRD ist es
https://www.kauflokal.com/

Der gute Wille ist also vorhanden .

Großmoff
11.12.2020, 09:10
Ich bin mir ziemlich sicher, dass eine deutsche Firma, die faire Löhne zahlt und Zukunftsperspektiven bieten würde, von der Mehrheit der Deutschen Amazon vorgezogen würde.
Nur wenn das Portal einen ähnlichen Nutzen wie Amazon hat.

Fenstergucker
11.12.2020, 09:25
Das liegt eher an der Faulheit oder besser Denkfaulheit des normalen Österreichers oder BRDlers.
Es reicht schon , wenn das Fernsehen dem normalen Dummdödel nur täglich zehnmal das Wort Amatson ins Hirm hämmert.

Es ist ja schon alles vorhanden.
geizhals , idealo oder ladenzeile , preisvergleich , preis.de . Und wenn ich richtig sparen will und es Zeit hat, bestelle ich beim Chinesen gearbest , banggood , Aliexpress.

In der BRD ist es
https://www.kauflokal.com/

Der gute Wille ist also vorhanden .

Geizhals hat auch eine österreichische Seite, die verwende ich gern als Vergleich zu Amazon. Leider ist diese Site nicht so schön bunt und mit Fotos gestaltet, wie Amazon, was wohl den Erfolg deutlich mindert. Der Durchschnittsbürger möchte anscheinend viele bunte Bilder anstatt Tabellen.

Und wenn es nicht dringend ist, dann mache ich es wie du und bestelle bei den Chinesen, vor allem bei Aliexpress.

Cybeth
11.12.2020, 15:07
Ich bin mir ziemlich sicher, dass eine deutsche Firma, die faire Löhne zahlt und Zukunftsperspektiven bieten würde, von der Mehrheit der Deutschen Amazon vorgezogen würde.Dann schau mal in eine Metzgerei, nur mal als Beispiel. Wo wird das meiste Fleisch -und Wurst gekauft? Richtig im Supermarkt.

Antisozialist
12.12.2020, 20:33
Ich bin mir ziemlich sicher, dass eine deutsche Firma, die faire Löhne zahlt und Zukunftsperspektiven bieten würde, von der Mehrheit der Deutschen Amazon vorgezogen würde.

Zumindest in Umfragen.

Und hinterher wird gekauft, wo es am billigsten ist bzw. wo es beim Kleinkram am schnellsten beim Bestellen geht.

Shahirrim
12.12.2020, 22:56
Irgendwie macht er mir Angst...:angst:

https://www.google.com/search?q=zuckerberg&rlz=1C9BKJA_enDE911DE911&hl=de&prmd=ivmn&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwikwba4rcXtAhXFjqQKHejwAaYQ_AUoAXoECBoQA Q&biw=1366&bih=905&dpr=2#imgrc=8bRzKKz0egtVYMhttps://thumbor.forbes.com/thumbor/fit-in/416x416/filters%3Aformat%28jpg%29/https%3A%2F%2Fspecials-images.forbesimg.com%2Fimageserve%2F5c76b7d331358e 35dd2773a9%2F0x0.jpg%3Fbackground%3D000000%26cropX 1%3D0%26cropX2%3D4401%26cropY1%3D0%26cropY2%3D4401

Typen wie der bestimmen, was wir sehen und lesen dürfen. Der Twitter-Chef sieht seit Corona aus wie ein Taliban!

https://pbs.twimg.com/media/EljahFyU0AAaG7-.png

Bodensee
12.12.2020, 23:12
Dann schau mal in eine Metzgerei, nur mal als Beispiel. Wo wird das meiste Fleisch -und Wurst gekauft? Richtig im Supermarkt.

Du hast von der Materie überhaupt keine Ahnung.

Regionales Fleisch wird den Bauern förmlich aus der Hand gerissen, 20-30 Euro pro Kilo sind im Osten auch kein Ding, die neue Generation legt Wert auf Nachhaltigkeit und das Tierwohl.

Bodensee
12.12.2020, 23:13
Zumindest in Umfragen.

Und hinterher wird gekauft, wo es am billigsten ist bzw. wo es beim Kleinkram am schnellsten beim Bestellen geht.

Nein, du irrst.

Der Trend geht zu regionalen Produkten und Dienstleistungen, da würde Amazon doof aus der Wäsche schauen.

Anders formuliert, es werden ja auch deutsche Autos den Ausländern vorgezogen, obwohl die von der Qualität meist auch nicht viel schlechter sind.

Schwabenpower
12.12.2020, 23:43
Du hast von der Materie überhaupt keine Ahnung.

Regionales Fleisch wird den Bauern förmlich aus der Hand gerissen, 20-30 Euro pro Kilo sind im Osten auch kein Ding, die neue Generation legt Wert auf Nachhaltigkeit und das Tierwohl.
Das ist allerdings nur begrenzt richtig. Bei mir klar: ist quasi Nachbarschaft und wir sitzen oft beim Grillen zusammen.
Der Massenumsatz findet dennoch über Discounter sowie Metro etc. statt.

Noch ein Problem: örtliche Metzger / Fleischer haben wenig Parkplätze in größeren Städten

Bodensee
12.12.2020, 23:57
Das ist allerdings nur begrenzt richtig. Bei mir klar: ist quasi Nachbarschaft und wir sitzen oft beim Grillen zusammen.
Der Massenumsatz findet dennoch über Discounter sowie Metro etc. statt.

Noch ein Problem: örtliche Metzger / Fleischer haben wenig Parkplätze in größeren Städten


Ich kenne viele persönlich, weiß Bescheid.

Die würden noch mehr Umsatz machen, da die Nachfrage das Angebot weit übersteigt.

Das ist der Markt der Zukunft, das Deutsche Volk wird sich bewusster ernähren und hat auhc das Geld dazu.

Schwabenpower
13.12.2020, 00:03
Ich kenne viele persönlich, weiß Bescheid.

Die würden noch mehr Umsatz machen, da die Nachfrage das Angebot weit übersteigt.

Das ist der Markt der Zukunft, das Deutsche Volk wird sich bewusster ernähren und hat auhc das Geld dazu.
Dazu müssen sie aber die Möglichkeit haben. In Marxloh eher weniger

FranzKonz
13.12.2020, 00:05
...
Das ist der Markt der Zukunft, das Deutsche Volk wird sich bewusster ernähren und hat auhc das Geld dazu.

Angesichts der Regierungspolitik der letzten Jahre wird sich das in absehbarer Zeit ändern.

Bodensee
13.12.2020, 10:41
Dazu müssen sie aber die Möglichkeit haben. In Marxloh eher weniger

Das juckt mich auch nicht, von mir aus können die dort Genfraß fressen.

Mich interessieren die ländlichen Gebiete, darauf sollten wir uns konzentrieren.

Die Städte sind tot, ist nun mal so.

Kaktus
13.12.2020, 10:52
Das hätte man alles nie zulassen dürfen. Die Monopolkommission hat wohl geträumt.
Die hat nicht geträumt, sondern auf Befehl der CIA die Augen fest geschlossen.

Schwabenpower
13.12.2020, 13:18
Das juckt mich auch nicht, von mir aus können die dort Genfraß fressen.

Mich interessieren die ländlichen Gebiete, darauf sollten wir uns konzentrieren.

Die Städte sind tot, ist nun mal so.
Darauf können wir uns einigen

Nationalix
13.12.2020, 13:22
Ich brauche diesen Scheiß nicht und meine Frau vertrödelt dort zu viel Zeit.
Je früher der Laden dicht gemacht wird umso besser.

Nationalix
13.12.2020, 13:24
Irgendwie macht er mir Angst...:angst:

https://www.google.com/search?q=zuckerberg&rlz=1C9BKJA_enDE911DE911&hl=de&prmd=ivmn&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwikwba4rcXtAhXFjqQKHejwAaYQ_AUoAXoECBoQA Q&biw=1366&bih=905&dpr=2#imgrc=8bRzKKz0egtVYMhttps://thumbor.forbes.com/thumbor/fit-in/416x416/filters%3Aformat%28jpg%29/https%3A%2F%2Fspecials-images.forbesimg.com%2Fimageserve%2F5c76b7d331358e 35dd2773a9%2F0x0.jpg%3Fbackground%3D000000%26cropX 1%3D0%26cropX2%3D4401%26cropY1%3D0%26cropY2%3D4401

Das haben Juden so an sich. Die haben immer solche dämonischen Gesichtszüge.

Bolle
20.12.2020, 16:08
Ist der Zuckerberg schwul?

Jedenfalls ist er süß!

Blaz
20.12.2020, 16:20
Das haben Juden so an sich. Die haben immer solche dämonischen Gesichtszüge.Wie würdest du Hollywood-Schauspieler Bruce Campbell einstufen?

https://kpbs.media.clients.ellingtoncms.com/uploads/evil-dead-2_t800.jpg?90232451fbcadccc64a17de7521d859a8f88077 d

Veruschka
20.12.2020, 16:34
Du hast von der Materie überhaupt keine Ahnung.

Regionales Fleisch wird den Bauern förmlich aus der Hand gerissen, 20-30 Euro pro Kilo sind im Osten auch kein Ding, die neue Generation legt Wert auf Nachhaltigkeit und das Tierwohl.
Glaube eher, du lebst in ner Blase.
Natürlich wird das meiste Fleisch im Supermarkt verkauft.
Glaubst du denn wirklich, dass Leute, die in manchen Gegenden über 40% ihres Einkommens für Miete ausgeben müssen, auch noch für 30 Eur ein Stück Fleisch kaufen können?!

Doppelstern
20.12.2020, 16:52
Wenn die Behörden diese Deals genehmigt haben, können die nicht hinterher anfangen zu meckern. Wie unsinnig ist das denn ? Man könnte dann höchstens mit Facebook einen Kompromiß aushandeln, aber nicht ihn nötigen und unter Druck setzen.

Ich bin übrigens nicht auf Facebook und werde mich da auch nicht anmelden.

Antisozialist
20.12.2020, 16:56
Ich brauche diesen Scheiß nicht und meine Frau vertrödelt dort zu viel Zeit.
Je früher der Laden dicht gemacht wird umso besser.

Facebook ist ein Abfall-Netzwerk. Hauptsächlich für junge Wichtigtuer ohne eigenes Einkommen.

Lord Laiken
20.12.2020, 16:59
Facebook ist ein Abfall-Netzwerk. Hauptsächlich für junge Wichtigtuer ohne eigenes Einkommen.
Quatsch keine Arien. Facebook ist im Prinzip super. Was nervt sind die verfickten Fact-Checker, die einem einfach übergeordnet werden.

Antisozialist
20.12.2020, 17:06
Quatsch keine Arien. Facebook ist im Prinzip super. Was nervt sind die verfickten Fact-Checker, die einem einfach übergeordnet werden.

Was soll denn an Facebook super sein? 1.000 Überraschungsgäste zum Geburtstag? Die permanente Datenveruntreuung durch den Betreiber?

Lord Laiken
20.12.2020, 17:33
Was soll denn an Facebook super sein? 1.000 Überraschungsgäste zum Geburtstag? Die permanente Datenveruntreuung durch den Betreiber?
News, Leute und mehr.

Rumpelstilz
20.12.2020, 18:08
Was soll denn an Facebook super sein? 1.000 Überraschungsgäste zum Geburtstag? Die permanente Datenveruntreuung durch den Betreiber?
"Datenveruntreuung" liegt doch am Benutzer selbst. Für normale Leute ist Facebook so etwas wie eine Visitenkarte, wie LinkedIn. Auf eine Visitenkarte schreibt man ja auch nur die Daten, von denen man will, das sie "veruntreut" werden. Visitenkarten dienen der Werbung und der Kommunikation.

Dann schrieb ich doch bereits, dass es auf Facebook auch Arbeit gibt wie Programmieren, Übersetzen, Korrekturlesen usw.usf. Dass manche Leute nun ihren PC nur dazu benutzen, um Pornos zu gucken, macht aus einem PC ja noch kein pornografisches Gerät.

Es gibt auf Facebook eine Unmenge von öffentlichen und privaten Gruppen mit Arbeiten, die man besonders gut übers Internet realisieren kann. Dass es sich vielleicht für Europäer aus steuerlichen und gewerberechtlichen Gründen nicht lohnt, es ja wieder ein anderes Thema.

Es gibt auf Facebook auch Agenturen, die vermitteln z.B. Hausarbeiten von Oberstuflern oder Uni-Studenten. Gerade in den Golfstaaten gibt es jede Menge verwöhnter Bälger, die für solche Hausarbeiten einen Ghostwriter suchen, und die Golfstaaten haben ein Lohnniveau wie Westeuropa auch. Nur wer keine naturwissenschaftliche Hausarbeit auf Uni-Niveau in englischer Sprache verfassen kann, kann da auch nicht mitspielen bei solch einer Agentur. Und das ist nur ein Beispiel von vielen.

Veruschka
20.12.2020, 18:19
Twitter, Google, whatsapp, Instagram gehoeren alle zu Facebook.


Ich war ja noch nie bei Facebook.
Auch, dass ein FB-Account als Visitenkarte zählt, sehe ich ganz und gar nicht so.

Was ich allerdings nutze ist Whatsapp....ohne das kann ich nicht, muss ich zugeben.
Ich hab auch mal ne zeitlang Threema versucht, aber es wieder vom Handy gelöscht, weil da kaum einer drin ist.

Bodensee
20.12.2020, 23:14
Glaube eher, du lebst in ner Blase.
Natürlich wird das meiste Fleisch im Supermarkt verkauft.
Glaubst du denn wirklich, dass Leute, die in manchen Gegenden über 40% ihres Einkommens für Miete ausgeben müssen, auch noch für 30 Eur ein Stück Fleisch kaufen können?!


Glaube eher, du.

Wir reden hier vom Osten, und ich möchte gar nicht wissen wieviele die Bauern in Bayern verlangen können, der Trend ist arschklar - regionale Produkte werden bei den autochthonen Deutschen Billigfraß ablösen, das ist ein unumstößlicher Trend.

C-Dur
21.12.2020, 09:05
Ich war ja noch nie bei Facebook.
Auch, dass ein FB-Account als Visitenkarte zählt, sehe ich ganz und gar nicht so.

Was ich allerdings nutze ist Whatsapp....ohne das kann ich nicht, muss ich zugeben.
Ich hab auch mal ne zeitlang Threema versucht, aber es wieder vom Handy gelöscht, weil da kaum einer drin ist.Mir gehts noch besser als Dir... ich habe gar nichts!!

https://www.bing.com/th?id=OIP.ANg66atz1dgqz410Qwf6mwHaFj&w=136&h=102&c=8&rs=1&qlt=90&dpr=1.5&pid=3.1&rm=2

Veruschka
21.12.2020, 17:11
Glaube eher, du.

Wir reden hier vom Osten, und ich möchte gar nicht wissen wieviele die Bauern in Bayern verlangen können, der Trend ist arschklar - regionale Produkte werden bei den autochthonen Deutschen Billigfraß ablösen, das ist ein unumstößlicher Trend.
Wir reden vom Osten?
*schmunzel Ganz sicher nicht!

Veruschka
21.12.2020, 17:12
Mir gehts noch besser als Dir... ich habe gar nichts!!

https://www.bing.com/th?id=OIP.ANg66atz1dgqz410Qwf6mwHaFj&w=136&h=102&c=8&rs=1&qlt=90&dpr=1.5&pid=3.1&rm=2
Und fehlt dir was?:))

C-Dur
21.12.2020, 20:35
Und fehlt dir was?:))Hmmm... wenn ich nachdenke, so faellt mir rein gar nichts ein. Ich habe auf alle Faelle alles, was ich zum Leben benoetige.

Nationalix
22.12.2020, 07:05
Ich war ja noch nie bei Facebook.
Auch, dass ein FB-Account als Visitenkarte zählt, sehe ich ganz und gar nicht so.

Was ich allerdings nutze ist Whatsapp....ohne das kann ich nicht, muss ich zugeben.
Ich hab auch mal ne zeitlang Threema versucht, aber es wieder vom Handy gelöscht, weil da kaum einer drin ist.

Ich schon. Jetzt haben wir uns wieder verpasst. :(

BlackForrester
28.12.2020, 14:12
............................

Sicherlich gibt es eine Menge Facebook Fans hier im Forum. Was ist Eure Meinung?


Es ist nicht nur die Dominanz von Facebook, welche bedenklich ist - Amazon, Mivrosoft oder Google sind genauso mehr als grenzwertige Unternehmen, welche im Grunde über eine monopolartige Stellung verfüguen und Monopole waren für den Bürger noch nie von Vorteil.

Einstmals - die Älteren unter uns erinnern sich :D - gab es solch eine Konzentration der Wirtschaft schon einmal - im Bereich Öl, Stahlerzeugung und Schiene und da haben die Amis mit ihrer damaligen Antitrust-Gesetzgebung diese monopolartigen Konzerne - zum Wohl der Bürger WIE der Wirtschaft - zerschlagen.

Ist bei Facebook, Amazon, Google, Microsoft und Co. schon längstens Zeit...und wie uns die Geschichte lehrt - am Ende wird es nicht einmal zum Nachteil der genannten Unternehmen führen, denn Wettbewerb hat das Geschäft noch immer belebt (siehe die Zerschlagung von Standard Oil - heute heißen die daraus entstandenen Unternehmen Exxon, Amoco, Conoco, Chevron, Motul etc. und sind alles Big Player im Ölmarkt).

C-Dur
28.12.2020, 18:58
Es ist nicht nur die Dominanz von Facebook, welche bedenklich ist - Amazon, Mivrosoft oder Google sind genauso mehr als grenzwertige Unternehmen, welche im Grunde über eine monopolartige Stellung verfüguen und Monopole waren für den Bürger noch nie von Vorteil.

Einstmals - die Älteren unter uns erinnern sich :D - gab es solch eine Konzentration der Wirtschaft schon einmal - im Bereich Öl, Stahlerzeugung und Schiene und da haben die Amis mit ihrer damaligen Antitrust-Gesetzgebung diese monopolartigen Konzerne - zum Wohl der Bürger WIE der Wirtschaft - zerschlagen.

Ist bei Facebook, Amazon, Google, Microsoft und Co. schon längstens Zeit...und wie uns die Geschichte lehrt - am Ende wird es nicht einmal zum Nachteil der genannten Unternehmen führen, denn Wettbewerb hat das Geschäft noch immer belebt (siehe die Zerschlagung von Standard Oil - heute heißen die daraus entstandenen Unternehmen Exxon, Amoco, Conoco, Chevron, Motul etc. und sind alles Big Player im Ölmarkt).Oh ja, da gebe ich Dir 100% Recht!! Grad gestern stiess ich auf eine interessante Site, leider in englisch...


Google Is Not What It Seems
Google ist nicht, was es zu sein scheint.
by Julian Assange

......
Ein kurzer Paragraph interessierte mich, weil ich ihn anschaulich verstehen konnte. Hier die deutsche Version:

2011 wurde das Bündnis der Jugendbewegungen in "Movements.org" umbenannt. Im Jahr 2012 wurde Movements.org eine Abteilung von "Advancing Human Rights", einer neuen NGO, die von Robert L. Bernstein gegründet wurde, nachdem er von Human Rights Watch zurückgetreten war (die er ursprünglich gegründet hatte), weil er der Meinung war, dass es nicht israelische und US-Menschenrechtsverletzungen abdecken sollte.28
Advancing Human Rights zielt darauf ab, das Unrecht von Human Rights Watch zu korrigieren, indem er sich ausschließlich auf "Diktaturen" konzentriert. 29

Cohen erklärte, dass die Zusammenschliessung seines Movements.org-Outfits mit Advancing Human Rights "unwiderstehlich" sei, und verwies auf dessen "phänomenales Netzwerk von Cyberaktivisten im Nahen Osten und Nordafrika". 30 Er trat dann dem Advancing Human Rights Board bei, dem auch Richard Kemp angehört, der ehemalige Kommandeur der britischen Streitkräfte im besetzten Afghanistan.31 In seiner jetzigen Gestalt erhält Movements.org weiterhin finanzielle Mittel von Gen Next sowie von Google, MSNBC und dem PR-Riesen Edelman, der unter anderem General Electric, Boeing und Shell vertritt.

Ein offenbarendes Foto...
https://wikileaks.org/google-is-not-what-it-seems/cohen.jpg
Der Direktor von Google Ideen und "geopolitischer Visionär", Jared Cohen, teilt seine Vision mit Rekruten der US Army in einem Hörsaal der West Point Military Academy am 26. Februar 2014 (Instagram von Eric Schmidt)

Google und Co. sind maechtige verdeckte NGOs. Komischerweise sind sie auch fast alle unter juedischer Dominanz.

Wer will und Lust hat, darf sich gerne per Google noch mehr von dem Artikel uebersetzen lassen.


https://wikileaks.org/google-is-not-what-it-seems/

navy
28.12.2020, 21:19
Twitter, Google, whatsapp, Instagram gehoeren alle zu Facebook.



..........]

Das ist doch doch Unfug was Du schreibst. Die Story ist real 3 Monate alt! Dein Beitrag hier darüber, ist Super, mit der Edelmann PR (https://www.politikforen.net/showthread.php?187513-quot-N%C3%BCtzliche-Idiotin-quot-im-Pentagon-Geheimdienst-NATO-Apparat-quot-Alina-Fichter-quot-Fake-Medien-Expertin&p=10430739&viewfull=1#post10430739), Google, die erhalten Deutsche Regierungs Aufträge, für den Corona Unfug
https://cdn.prod.www.spiegel.de/images/da5c9d72-0001-0004-0000-000000902011_w948_r1.77_fpx61.4_fpy49.98.jpg

Und warum traf sich Angela Merkel, mit alle diesen Banditen wie Bill Gates und Zuckerberg, alle Ministerien, haben nun twitter, oder facebook account


https://www.youtube.com/watch?v=i-8rSzBEjDU&feature=emb_title

tosh
08.02.2021, 16:36
Es ist nicht nur die Dominanz von Facebook, welche bedenklich ist - Amazon, Mivrosoft oder Google sind genauso mehr als grenzwertige Unternehmen, welche im Grunde über eine monopolartige Stellung verfüguen und Monopole waren für den Bürger noch nie von Vorteil....
Vergesst nicht Apple, es tobt in den USA eine riesige öffentliche Schlammschlacht:

Apple und Facebook streiten um Datensauger-App - manager ...
www.manager-magazin.de (https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwiJv8PGzdruAhWK5KQKHf63DpgQFjAFegQICRAC&url=https%3A%2F%2Fwww.manager-magazin.de%2Fdigitales%2Fit%2Fapple-und-facebook-streiten-um-datensauger-app-a-1250956.html&usg=AOvVaw2xVVZqxA3ohfm_07nq0fld) › Digitales › IT & Tech
31.01.2019 — Dass Apple-CEO Tim Cook und Facebook-Chef Mark Zuckerberg ... Streit zwischen Apple und Facebook spitzt sich zu Warum Tim Cook den Konflikt mit Facebook riskiert ... Laut "Techcrunch" zog Google eine App zurück, die ähnlich wie ... So hatte Facebook-Chef Mark Zuckerberg, nach der öffentlichen ...

Apple und Facebook im Streit: Von Lügen und gewiefter PR ...
www.faz.net (https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/apple-und-facebook-im-streit-von-luegen-und-gewiefter-pr-taktik-17062749.html) › ... › Wirtschaft › Digitec
21.11.2020 — Die Tech-Riesen Apple und Facebook liefern sich eine öffentliche Schlammschlacht. Anlass ist ein Streit um Datenschutz und das...

Ich habe nichts von Apple und bin auch nicht in Fratzenbuch.

Merkelraute
08.02.2021, 17:19
Das ist doch doch Unfug was Du schreibst. Die Story ist real 3 Monate alt! Dein Beitrag hier darüber, ist Super, mit der Edelmann PR (https://www.politikforen.net/showthread.php?187513-quot-N%C3%BCtzliche-Idiotin-quot-im-Pentagon-Geheimdienst-NATO-Apparat-quot-Alina-Fichter-quot-Fake-Medien-Expertin&p=10430739&viewfull=1#post10430739), Google, die erhalten Deutsche Regierungs Aufträge, für den Corona Unfug
https://cdn.prod.www.spiegel.de/images/da5c9d72-0001-0004-0000-000000902011_w948_r1.77_fpx61.4_fpy49.98.jpg

Und warum traf sich Angela Merkel, mit alle diesen Banditen wie Bill Gates und Zuckerberg, alle Ministerien, haben nun twitter, oder facebook account


https://www.youtube.com/watch?v=i-8rSzBEjDU&feature=emb_title
Merkel hat mit denen die Gleichschaltung abgestimmt.

Haspelbein
08.02.2021, 17:39
Nur mal so am Rande, aus einem "Amazon Transparency Report": (Quelle (https://www.wired.com/story/amazon-data-requests-smartmatic-lawsuits-security-roundup/))



An Amazon transparency report this week revealed that government requests for user data shot up 800 percent between the first and second halves of 2020. The company processed 3,222 demands in the first six months of the year, and 27,664 requests in the back stretch. Surprisingly, nearly half of the requests came from the German government; Amazon turned over user data in 52 cases overall. The company did not attribute the spike to any particular cause, and it breaks out requests for Amazon Web Services data separately. (Hervorhebung meinerseits)

Sowas aber auch ... fast die Hälfte aller weltweiten Anfragen zu Nutzerdaten bei Amazon kamen von deutschen Behörden.

navy
08.02.2021, 18:07
Merkel hat mit denen die Gleichschaltung abgestimmt.

+ google Abkommen von Jens Spahn, Amazon, finanziert kräftig mit. Alles Manipulation, Gehirnwäsche, und vom Pentagon, CIA finanziert, was schon im Sommer 2019 organisiert wurde, mit vielen Aufsichtratsposten, u.a. für NATO Ex Chef: Rasmussen, bis zu Pentagon und CIA Leuten, finanziert die EU. die Befehlstelle, für Medien, Lügen Murks und Betrugs Verbreitung


Wurde im SWR sogar vorgestellt, diese dubiose Firma in den USA. Aber da gibt es viele solcher Firmen, wie der Skandal um wirecard, zu Guttenberg, Roland Berger, Amthor deutlich machte.

Die billigste gekaufte Gestalt, rund um Betrug, schwafelt etwas von Start Ups und Fake News aussortieren. Real wie das Adviser Board,, beim EU, Pentagon, NATO Betrugs Spektakel zeigt, (https://www.politikforen.net/showthread.php?187300-Die-Pentagon-NAO-Mafia-organisierte-mit-Donald-Rumsfeld-ihre-Milliarden-Profite-der-Schweine-Grippe) ist man umgeben von höchsten Geheimdienst, Pentagon und NATO Verbrechern, als Feigenblatt, wie man soviel Lügen für Krieg und den Corona Betrug verbreiten kann. Von dümmlicher krimineller Energie getragen, wird man bezahlt, wie eine Prostituierte für Kriegs, Pharma, Corona Betrug um das zu koordinieren. Pünktlich, für den Corona Betrug, die einheitliche Falsch Medien Verbreitung für Panik Mache, wurde die Frau installier. Abteilich: "useful Idiots" im NATO, EU Bereich.

Geleakt aus dem BMI: brisante Analyse (https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/exklusiv-auf-te-ein-vorwurf-koennte-lauten-der-staat-hat-sich-in-der-coronakrise-als-einer-der-groessten-fake-news-produzenten-erwiesen/)
Exklusiv auf TE: „Ein Vorwurf könnte lauten: Der Staat hat sich in der Coronakrise als einer der größten fake-news-Produzenten erwiesen.



Noch eine NATO Desinformation Quelle auch auf Deutsch, damit alle einheitlich berichten

https://euvsdisinfo.eu/uploads/2020/02/Logo-EUvsDISINFO-V01_ORANGE.png

https://euvsdisinfo.eu/ wurde von Obama installiert,


https://www.youtube.com/watch?v=2RTV-_s40bI

Kommentare, sind Extrem, über die Nützliche Idiotin, die von Mördern, Verbrechern angeheuert wurde.


https://euvsdisinfo.eu/uploads/2020/02/Logo-EUvsDISINFO-V01_ORANGE.png/

Our Advisory Board

board provide strategic advice to NewsGuard. They play no role in the determinations of ratings or the Nutrition Label write ups of websites unless otherwise noted.

Don Baer, former chairman of Burson, Cohn & Wolfe and former White House Communications Director (Clinton administration)
John Battelle, co-founding editor of Wired and founding chief executive of Industry Standard magazine
Silvia Bencivelli, author, radio-tv presenter, journalism professor at University of Rome, and contributor for La Repubblica, Le Science, and Focus. (Bencivelli provides editing and editorial guidance for NewsGuard’s Italian Nutrition Labels.)
Yves Clarisse, author and journalist who worked for 33 years for Reuters in various positions, most recently as editor-in-chief of the French language service of the news agency. (Clarisse provides editing and editorial guidance for Newsguard’s French Nutrition Labels.)
Arne Duncan, former Secretary of Education (Obama Administration), former chief executive of Chicago Public Schools, and managing partner at Emerson Collective
Alina Fichter, former member of Chief Editorial Team for ZEIT Online, former John S. Knight fellow of media innovation at Stanford, previously economics reporter for Süddeutsche Zeitung and tech editor for die ZEIT. (Fichter provides editing and editorial guidance for NewsGuard’s German Nutrition Labels.)
Giampiero Gramaglia, Director of the School of Journalism in Urbino and Professor of Journalism at La Sapienza University in Rome, editor-in-chief of AffarInternazionali.it, former Editor-in-Chief of ANSA. (Gramaglia provides editing and editorial guidance for NewsGuard’s Italian Nutrition Labels.)
(Ret.) General Michael Hayden, former Director of the CIA, former Director of the National Security Agency and former Principal Deputy Director of National Intelligence (George W. Bush administration)
Leo Hindery, Jr., Chairman & CEO of Trine Acquisition Corp; former CEO of Tele-Communications Inc. (TCI) and AT&T Broadband; former Chairman of the National Cable Television Association
Elise Jordan, political analyst, NBC, and former speechwriter for Secretary of State Condoleezza Rice
Jessica Lessin, founder and editor-in-chief of The Information
Anders Fogh Rasmussen, former Prime Minister of Denmark, former secretary general of NATO and founder of the Alliance of Democracies Foundation
Tom Ridge, the first Secretary of Homeland Security (George W. Bush administration)
Richard Sambrook, director of the Center for Journalism at Cardiff University, former Director of Global News for the BBC. (Sambrook provides editing and editorial guidance for NewsGuard’s UK Nutrition Labels.)
Richard Stengel, former editor of Time magazine and Undersecretary of State for Public Diplomacy (Obama administration) and author, “Information Wars: How We Lost the Global Battle Against Disinformation and What We Can Do About It”
Brigitte Trafford, corporate affairs advisor, previously headed in-house teams at Virgin Media, ITV, Dow Jones and Lloyds Banking Group
Ed Vaizey, former Member of British Parliament for the constituency of Wantage, former Minister of Culture and Digital
Jimmy Wales, co-founder of Wikipedia

https://www.newsguardtech.com/our-advisory-board/



"Nützliche Idiotin" im Pentagon, Geheimdienst NATO Apparat: "Alina Fichter" Fake Medien Expertin (https://www.politikforen.net/showthread.php?187513-quot-N%C3%BCtzliche-Idiotin-quot-im-Pentagon-Geheimdienst-NATO-Apparat-quot-Alina-Fichter-quot-Fake-Medien-Expertin)