PDA

Vollständige Version anzeigen : ⚫⚪🔴 150 Jahre Deutsche Reichsgründung! ⚫⚪🔴



Seiten : [1] 2

Arthas
18.01.2021, 01:46
Werte Kameraden, Mitglieder und Leser dieses Forums,

heute feiern wir nicht weniger als den wohl bedeutsamsten und herrlichsten Tag in unserer deutschen Geschichte! Über Jahrhunderte hinweg war unser Vaterland zerstritten, wurde von fremden Mächten gegeneinander ausgespielt und als ewiges Schlachtfeld mißbraucht. Doch am 18.01.1871, vor nunmehr genau 150 Jahren, gelang es dem wohl herausragendsten Politiker den unsere Nation jemals hervorgebracht hat, nämlich Fürst Otto von Bismarck, diesen Zustand zu beenden und die deutschen Kleinstaaten zu einem Reiche zu vereinen. Mit diesem Reich sollte für Deutschland, aber auch weltweit, eine noch nicht gesehene Blütezeit anbrechen. Ob in Kunst und Kultur, Wissenschaft oder Philosophie; unser Volk erreichte nie zuvor in seiner Geschichte gekannte Höhen und schuf das modernste und fortschrittlichste Staatswesen seiner Zeit, mit Errungenschaften, von denen Deutschland und die Welt noch heute zehren.

Der Neid und die Mißgunst auf dieses großartige Reich lösten schließlich einen fatalen mehr als 30 Jahre andauernden Krieg aus, an dessen Ende die Zerschlagung unseres Reiches nach gerade einmal 74 Jahren seiner Existenz stand. Doch nichtsdestotrotz hat das Deutsche Reich nichts von seiner Aktualität verloren, stellt es doch den bisher letzten deutschen Nationalstaat unserer Geschichte dar. Umso wichtiger ist es, dieses epochale Ereignis welches sich heute zum 150. mal jährt, gebührend zu feiern und damit auch der BRD samt ihrer globalistischen antideutschen "Elite" deutlich zu signalisieren, daß es noch Deutsche gibt die sich ihrer Nation bewußt und bereit sind, für diese zu kämpfen! Auf daß sich aus den Ruinen dieses Antistaates eines Tages ein neues Deutsches Reich erheben möge! In diesem Sinne:


Heil
Deutschland!


https://www.youtube.com/watch?v=R_1SbOoPS2U

WilliN
18.01.2021, 01:53
https://www.politikforen.net/showthread.php?189291-150-Jahre-Reichsgr%C3%BCndung-Deutschlands

Arthas
18.01.2021, 01:57
https://www.politikforen.net/showthread.php?189291-150-Jahre-Reichsgr%C3%BCndung-Deutschlands

Einen Tag zu früh und nicht so mühevoll und schön gestaltet wie meiner. :D

Arthas
18.01.2021, 02:33
Eine gute Aktion von Friederich von Osterhal anläßlich dieses feierlichen Jubiläums:


https://www.youtube.com/watch?v=tpa1dlwYk9I

mick31
18.01.2021, 05:02
Die Deutscha Hauptstadt ist Wien, das Großpreußen hat nur Unheil gebracht, von 2 verlorenen wegen der Dummheit und Arroganz der Preußen angefangenen Kriegen bis jetzt Merkel die auch in dem typisch Preußischen Gehorsam herrscht nur halt uns anders schadet als damals die Hohenzollern und der Unaussprechliche.

ABAS
18.01.2021, 05:53
Werte Kameraden, Mitglieder und Leser dieses Forums,

heute feiern wir nicht weniger als den wohl bedeutsamsten und herrlichsten Tag in unserer deutschen Geschichte! Über Jahrhunderte hinweg war unser Vaterland zerstritten, wurde von fremden Mächten gegeneinander ausgespielt und als ewiges Schlachtfeld mißbraucht. Doch am 18.01.1871, vor nunmehr genau 150 Jahren, gelang es dem wohl herausragendsten Politiker den unsere Nation jemals hervorgebracht hat, nämlich Fürst Otto von Bismarck, diesen Zustand zu beenden und die deutschen Kleinstaaten zu einem Reiche zu vereinen. Mit diesem Reich sollte für Deutschland, aber auch weltweit, eine noch nicht gesehene Blütezeit anbrechen. Ob in Kunst und Kultur, Wissenschaft oder Philosophie; unser Volk erreichte nie zuvor in seiner Geschichte gekannte Höhen und schuf das modernste und fortschrittlichste Staatswesen seiner Zeit, mit Errungenschaften, von denen Deutschland und die Welt noch heute zehren.

Der Neid und die Mißgunst auf dieses großartige Reich lösten schließlich einen fatalen mehr als 30 Jahre andauernden Krieg aus, an dessen Ende die Zerschlagung unseres Reiches nach gerade einmal 74 Jahren seiner Existenz stand. Doch nichtsdestotrotz hat das Deutsche Reich nichts von seiner Aktualität verloren, stellt es doch den bisher letzten deutschen Nationalstaat unserer Geschichte dar. Umso wichtiger ist es, dieses epochale Ereignis welches sich heute zum 150. mal jährt, gebührend zu feiern und damit auch der BRD samt ihrer globalistischen antideutschen "Elite" deutlich zu signalisieren, daß es noch Deutsche gibt die sich ihrer Nation bewußt und bereit sind, für diese zu kämpfen! Auf daß sich aus den Ruinen dieses Antistaates eines Tages ein neues Deutsches Reich erheben möge! In diesem Sinne:


Heil
Deutschland!


https://www.youtube.com/watch?v=R_1SbOoPS2U

Der dreissigjaehrige Krieg war lange vorher und begann 1618.


Dreißigjähriger Krieg

1618 beginnt mit dem Prager Fenstersturz einer der längsten und blutigsten Kriege in Europa. Dabei geht es nur vordergründig um den Kampf zwischen Protestanten und Katholiken.

https://www.planet-wissen.de/geschichte/neuzeit/der_dreissigjaehrige_krieg/index.html

Ansonsten war die Zeit des Deutschen Reiches eben die gute alte Zeit in der " Demokratie "
fuer die Buerger und Regierungen in etwa so bedeutend war wie ein " feuchter Hasenfurz ".

Valdyn
18.01.2021, 05:56
Der dreissigjaehrige Krieg war vorher und begann 1648.


https://www.planet-wissen.de/geschichte/neuzeit/der_dreissigjaehrige_krieg/index.html

Er meint den Krieg von 1914-1945.

ABAS
18.01.2021, 06:00
Die Deutscha Hauptstadt ist Wien, das Großpreußen hat nur Unheil gebracht, von 2 verlorenen wegen der Dummheit und Arroganz der Preußen angefangenen Kriegen bis jetzt Merkel die auch in dem typisch Preußischen Gehorsam herrscht nur halt uns anders schadet als damals die Hohenzollern und der Unaussprechliche.

Fehler kommen vor. Man haette Bayern samt seiner primitiven Bergbewohner nach Ende
des Heiligen Roemischen Reiches Deutscher Nation an den Vatikan abtreten sollten.

ABAS
18.01.2021, 06:04
Er meint den Krieg von 1914-1945.

Danke! Jetzt verstehe ich. Mit etwas guten Willen kann man selbstverstaendlich
den 1. und 2. Weltkrieg als eine Veranstaltung zur Verhinderung Deutscher Macht
zusammenfassen, was auch bedauerlicherweise den schaebigen Politikmarionetten
der Entente und Allierten im Auftrage teuflischer Maechte des Kapitals gelungen ist.

Lord Laiken
18.01.2021, 08:44
Die Deutscha Hauptstadt ist Wien, das Großpreußen hat nur Unheil gebracht, von 2 verlorenen wegen der Dummheit und Arroganz der Preußen angefangenen Kriegen bis jetzt Merkel die auch in dem typisch Preußischen Gehorsam herrscht nur halt uns anders schadet als damals die Hohenzollern und der Unaussprechliche.
Halt den Rand, du Bergziege.

GSch
18.01.2021, 08:47
Doch am 18.01.1871, vor nunmehr genau 150 Jahren, gelang es dem wohl herausragendsten Politiker den unsere Nation jemals hervorgebracht hat, nämlich Fürst Otto von Bismarck, diesen Zustand zu beenden und die deutschen Kleinstaaten zu einem Reiche zu vereinen.

Das Deutsche Reich entstand am 1. Januar 1871. Was du meinst, war die im Ausland abgehaltene Kaiserproklamation, ein öffentlichkeitswirksamer Akt, der aber keinerlei rechtliche Wirkung hatte; der König von Preußen war bereits Kaiser, nach der Verfassung vom 1. Januar. Aber in der Politik ist es auch nicht anders als auf dem Wochenmarkt: Klappern gehört zum Handwerk.

Von deutscher Einigung kann auch keine Rede sein, vielmehr war das der Schlusspunkt der deutschen Spaltung (de facto gab es sie seit 1866).

SprecherZwo
18.01.2021, 08:52
Das Deutsche Reich entstand am 1. Januar 1871. Was du meinst, war die im Ausland abgehaltene Kaiserproklamation, ein öffentlichkeitswirksamer Akt, der aber keinerlei rechtliche Wirkung hatte; der König von Preußen war bereits Kaiser, nach der Verfassung vom 1. Januar. Aber in der Politik ist es auch nicht anders als auf dem Wochenmarkt: Klappern gehört zum Handwerk.

Von deutscher Einigung kann auch keine Rede sein, vielmehr war das der Schlusspunkt der deutschen Spaltung (de facto gab es sie seit 1866).
Korinthenkacker :fuck:

SprecherZwo
18.01.2021, 08:53
Die Deutscha Hauptstadt ist Wien, das Großpreußen hat nur Unheil gebracht, von 2 verlorenen wegen der Dummheit und Arroganz der Preußen angefangenen Kriegen bis jetzt Merkel die auch in dem typisch Preußischen Gehorsam herrscht nur halt uns anders schadet als damals die Hohenzollern und der Unaussprechliche.
Halts Maul, inzuchtgeschädigter Hinterwäldler!

GSch
18.01.2021, 08:58
Korinthenkacker

Ja, so richtig deutsch, oder nicht? Tä tä tä tääääääää tä tä ...

Schlummifix
18.01.2021, 09:03
Die Deutscha Hauptstadt ist Wien, das Großpreußen hat nur Unheil gebracht, von 2 verlorenen wegen der Dummheit und Arroganz der Preußen angefangenen Kriegen bis jetzt Merkel die auch in dem typisch Preußischen Gehorsam herrscht nur halt uns anders schadet als damals die Hohenzollern und der Unaussprechliche.

Das ist nur die Propaganda-Scheiße, die man dir erfolgreich ins Hirn gekübelt hat. von den angeblich kriegsgeilen Preußen.
Verglichen mit England waren die Preußen Waisenknaben.

Und was zum Geier hatte denn Preußen mit dem 2.WK zu tun?
Hatte Hitler Preußen denn nicht zerschlagen?

https://static.akpool.de/images/cards/273/2739414.jpg

FranzKonz
18.01.2021, 09:07
Das ist nur die Propaganda-Scheiße, die man dir erfolgreich ins Hirn gekübelt hat.
Verglichen mit England waren die Preußen Waisenknaben.

Und was zum Geier hatte denn Preußen mit dem 2.WK zu tun?
Hatte Hitler Preußen denn nicht zerschlagen?

https://static.akpool.de/images/cards/273/2739414.jpg

Zumal die Öschis den 1. WK begannen. Wien ist einfach Scheiße. Der Gröfaz war auch ein Öschi. Bismarck hätte eine Mauer bauen müssen.

Schlummifix
18.01.2021, 09:09
Den Beitrag #1 finde ich gut; man darf allerdings nicht vergessen,
dass auch das Britische Empire zerstört wurde, sowie das Zarenreich und auch Frankreich lag besiegt am Boden. Alle europ. Nationalstaaten wurden zerstört.
Dementsprechend sind die heute genauso am Arsch, wie wir. Schaut euch doch die Briten heute einmal an...jämmerlich. Die Russen genauso.
Und dementsprechend leben wir heute alle jämmerlich vor uns hin...
Das kommt auch nicht wieder.
Irgendwelche fernen Generationen werden sich etwas Neues, Großes aufbauen müssen.
Wir leben im Zeitalter der Jämmerlichkeit.

Es war eine große Idee gewesen.


https://www.youtube.com/watch?v=8bdz6tEf1-A


Zumal die Öschis den 1. WK begannen. Wien ist einfach Scheiße. Der Gröfaz war auch ein Öschi. Bismarck hätte eine Mauer bauen müssen.

Das ist auch Unsinn...der Krieg lag in der Luft. Das Attentat war nur der Anlass.
Es ging z.B. um die Handelsflotte, welche die Deutschen sich aufbauten. Das wollten die Briten niemals zulassen. Es ging einfach um die Konkurrenz der Nationalstaaten, z.B. beim Welthandel.
Außerdem dachte man damals noch, dass man den Krieg leicht gewinnen könne. Niemand hatte mit diesen brutalen Verlusten gerechnet. Lest einmal Ernst Jünger, kann ich jedem nur empfehlen.

Differentialgeometer
18.01.2021, 09:13
Zumal die Öschis den 1. WK begannen. Wien ist einfach Scheiße. Der Gröfaz war auch ein Öschi. Bismarck hätte eine Mauer bauen müssen.
Es musste ja auch mal was Gutes aus Österreich kommen, nachdem sie uns Beethoven ‚geklaut‘ haben.

Differentialgeometer
18.01.2021, 09:15
Das Deutsche Reich entstand am 1. Januar 1871. Was du meinst, war die im Ausland abgehaltene Kaiserproklamation, ein öffentlichkeitswirksamer Akt, der aber keinerlei rechtliche Wirkung hatte; der König von Preußen war bereits Kaiser, nach der Verfassung vom 1. Januar. Aber in der Politik ist es auch nicht anders als auf dem Wochenmarkt: Klappern gehört zum Handwerk.

Von deutscher Einigung kann auch keine Rede sein, vielmehr war das der Schlusspunkt der deutschen Spaltung (de facto gab es sie seit 1866).
Da hast Du recht, gefeiert wurde trotzdem der 18. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Reichsgr%C3%BCndungstag

Großmoff
18.01.2021, 09:31
Die Deutscha Hauptstadt ist Wien, das Großpreußen hat nur Unheil gebracht, von 2 verlorenen wegen der Dummheit und Arroganz der Preußen angefangenen Kriegen bis jetzt Merkel die auch in dem typisch Preußischen Gehorsam herrscht nur halt uns anders schadet als damals die Hohenzollern und der Unaussprechliche.
Du spinnst doch.

Differentialgeometer
18.01.2021, 09:38
Du spinnst doch.+
Das merkst Du jetzt erst? Dass bei dem Typ der Stammbaum ein Kreis ist, merkt man doch an den völlig verwirrten Beiträgen....

sunbeam
18.01.2021, 09:43
Merkwürdig das dieses heutige Datum weder medial noch politisch irgendwelche Relevanz hat. Man schämt sich fast habe ich das Gefühl.

FranzKonz
18.01.2021, 09:45
Es musste ja auch mal was Gutes aus Österreich kommen, nachdem sie uns Beethoven ‚geklaut‘ haben.

Falsch. Es müsste.

FranzKonz
18.01.2021, 09:46
Merkwürdig das dieses heutige Datum weder medial noch politisch irgendwelche Relevanz hat. Man schämt sich fast habe ich das Gefühl.

„Who controls the past controls the future: who controls the present controls the past.“

1984

Klopperhorst
18.01.2021, 09:48
Merkwürdig das dieses heutige Datum weder medial noch politisch irgendwelche Relevanz hat. Man schämt sich fast habe ich das Gefühl.

Die BRD ist der kontradiktorische Gegenpol zum Deutschen Reich, da sie alles, was das Reich beinhaltete, v.a. das Deutschtum, verneint.

---

Großmoff
18.01.2021, 09:52
Merkwürdig das dieses heutige Datum weder medial noch politisch irgendwelche Relevanz hat. Man schämt sich fast habe ich das Gefühl.
Eine Sonderbriefmarke habe ich eigentlich erwartet. :cool:

John Donne
18.01.2021, 10:05
In der öffentlichen Wahrnehmung spielt das Datum keine Rolle. Etwas vereinfacht: Bismarck war ein böser Antisozialist, zudem weiß, männlich und mit positivem Bezug zur Nation. Also quasi ein Proto-Nazi; und weil auf die II eben die III folgt, Wegbereiter des Nationalsozialismus.
Der folgende Artikel beschreibt das m.E. sehr treffend:


[...]
Das Eisen, mit dem Bismarck die Nation zusammenschmiedete, ist im Jahr 150 danach so heiß geworden, dass es kein Verantwortlicher, kein Offizieller anfassen mag. Viel zu stark scheint offenbar die Angst, bei dem quasi als Geist über allem schwebenden, ganz großen Nationalverdacht, dass nämlich 1871 unweigerlich zu 1933 geführt habe, auf dem falschen Fuß erwischt zu werden. Die Angst, der Fragestellung nicht gewachsen zu sein. Womöglich auch aus den Bedenken heraus, dass in einer aufkommenden Diskussion das rechtskonservative Spektrum mitdiskutieren könnte. Bewahre! Da beschweigen wir es lieber, halten den Fall flach, unsichtbar unter der Grasnarbe.
[...]

(Quelle (https://www.achgut.com/artikel/150_jahre_deutscher_nationalstaat_aleman_in_deckun g))

sunbeam
18.01.2021, 11:06
In der öffentlichen Wahrnehmung spielt das Datum keine Rolle. Etwas vereinfacht: Bismarck war ein böser Antisozialist, zudem weiß, männlich und mit positivem Bezug zur Nation. Also quasi ein Proto-Nazi; und weil auf die II eben die III folgt, Wegbereiter des Nationalsozialismus.
Der folgende Artikel beschreibt das m.E. sehr treffend:

(Quelle (https://www.achgut.com/artikel/150_jahre_deutscher_nationalstaat_aleman_in_deckun g))

Diese deutsche Psychose und diese Sucht und Gier sich täglich in Schuld und ewiger Sühne zu suhlen wie Schweine im Morast geht mir gehörig auf den Zeiger.

Arthas
18.01.2021, 12:39
Merkwürdig das dieses heutige Datum weder medial noch politisch irgendwelche Relevanz hat. Man schämt sich fast habe ich das Gefühl.

Nicht ganz. Das Arschgesicht Steinmeier meint seine Oralflatulenzen zum besten geben zu müssen:


https://www.youtube.com/watch?v=2b-4Z6oN6ps&t=2s

Kommentare schon mal vorsorglich deaktiviert.

sunbeam
18.01.2021, 12:42
Nicht ganz. Das Arschgesicht Steinmeier meint seine Oralflatulenzen zum besten geben zu müssen:


https://www.youtube.com/watch?v=2b-4Z6oN6ps&t=2s

Kommentare schon mal vorsorglich deaktiviert.

Ich schäme mich für diese Person. Das ist nicht mein Präsident und seine ekelhafte Meinung kann er für sich behalten.

Arthas
18.01.2021, 12:44
Eine Sonderbriefmarke habe ich eigentlich erwartet. :cool:

Zum 100. Jubiläum der Reichsgründung 1971 gab es kurioserweise tatsächlich noch eine 5-Mark-Gedenkmünze samt Sonderbriefmarke. Heute undenkbar.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/dd/Reichsgr%C3%BCndung_VS.JPG/942px-Reichsgr%C3%BCndung_VS.JPG

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b4/DBP_1971_658_100_Jahre_Reichsgr%C3%BCndung.jpg

Arthas
18.01.2021, 12:48
Auf Twitter hat es übrigens der Hashtag #150JahreVaterland auf Platz 1. geschafft.

BrüggeGent
18.01.2021, 12:49
Halt den Rand, du Bergziege.

Er ist kein Bayer...er ist Franke...und gehört doch dann eigentlich nach Frankreich...:fizeig::sark:

Blaz
18.01.2021, 14:27
Der Einleitungskommentar wird bei manchen den Hulk hervorbingen. Hier ein Bild, welches für eine bestimmte dieser Gruppen steht. Vorsichtshalber ein nicht offensichtliches, aber eingeweihte werden wissen, wer gemeint ist:

https://banner2.cleanpng.com/20180616/ls/kisspng-kakaotalk-kakao-friends-emoticon-character-gargamel-5b25a317aae4e2.6182322815291932397.jpg

Shahirrim
18.01.2021, 14:40
150 Jahre Deutschland sind wahrlich ein wichtiger Grund, mal eine Pause von der Foren-Abstinenz einzulegen! :)

Heil Deutschland!

Shahirrim
18.01.2021, 14:47
Den Beitrag #1 finde ich gut;....
Es war eine große Idee gewesen.


https://www.youtube.com/watch?v=8bdz6tEf1-A



....

Es war vermutlich das beste Deutschland, das wir je hatten. Groß, schön, rein und stark. Ein gutes Land.
Ich muss allerdings sagen, dass mir die Melodie der Hymne des 2. Reiches absolut nicht gefällt. Das ist nur ganz selten der Fall. Aber hier ist es leider so. Leider scheinen Länder, die ich mag, keine guten Hymnen zu haben. Die norwegische Hymne gefällt mir nämlich ebenfalls absolut nicht.

mick31
18.01.2021, 14:50
Fehler kommen vor. Man haette Bayern samt seiner primitiven Bergbewohner nach Ende
des Heiligen Roemischen Reiches Deutscher Nation an den Vatikan abtreten sollten.

Ja die Wahrheit tut schon weh, besonders dir elendigen Irrenhäusler

LOL
18.01.2021, 14:50
150 Jahre Deutschland sind wahrlich ein wichtiger Grund, mal eine Pause von der Foren-Abstinenz einzulegen! :)

Heil Deutschland!Nun, dann will ich hierin auch mal ausnahmsweise Antworten:
Meinen Glückwunsch...

...zur Rückkehr. :D

Bestmann
18.01.2021, 14:50
150 Jahre Deutschland sind wahrlich ein wichtiger Grund, mal eine Pause von der Foren-Abstinenz einzulegen! :)

Heil Deutschland!

Ein HPF ohne Dich ist wie der Mund einer Blondine ohne Zähne .
Lieben Gruß Bestmann .

mick31
18.01.2021, 14:51
Halt den Rand, du Bergziege.

Im Gegensatz zu dir Unfall der Evolution habe ich eine Heimat.

Shahirrim
18.01.2021, 14:51
Ein HPF ohne Dich ist wie der Mund einer Blondine ohne Zähne .
Lieben Gruß Bestmann .

Tja, dann hofft, dass übermorgen Donald Trump sich zum Dikator aufschwingt. Ansonsten wird das heute eine Ausnahme sein. Die Zeit ohne Forum tat mir nebenbei sehr gut.

mick31
18.01.2021, 14:52
Halts Maul, inzuchtgeschädigter Hinterwäldler!

Was hast du, was habt ihr Scheiß Preußen bis auf einem großen Maul zu bieten???

Nixc, weil ihr alle so ein Dreck seid wie du.

SprecherZwo
18.01.2021, 14:53
Ja die Wahrheit tut schon weh, besonders dir elendigen Irrenhäusler

Du hinterwäldlerischer Stinkstiefel verbreitest hier nur aus kleinkariertem Provinzialismus die Lügenpropaganda der Siergermächte. Schäbiger Lump!

Bestmann
18.01.2021, 14:53
Tja, dann hofft, dass übermorgen Donald Trump sich zum Dikator aufschwingt. Ansonsten wird das heute eine Ausnahme sein. Die Zeit ohne Forum tat mir nebenbei sehr gut.

Genieße Die Zeit der Ruhe ,die sicher bald zu Ende geht !
Gruß Bestmann .

Shahirrim
18.01.2021, 14:56
In der öffentlichen Wahrnehmung spielt das Datum keine Rolle. Etwas vereinfacht: Bismarck war ein böser Antisozialist, zudem weiß, männlich und mit positivem Bezug zur Nation. Also quasi ein Proto-Nazi; und weil auf die II eben die III folgt, Wegbereiter des Nationalsozialismus.
Der folgende Artikel beschreibt das m.E. sehr treffend:

(Quelle (https://www.achgut.com/artikel/150_jahre_deutscher_nationalstaat_aleman_in_deckun g))

Das allein ist nicht der Grund. Es sind die feigen Konservativen, bei denen linke Gutmenschen nur ein beleidigtes Gesicht ziehen müssen, und schon werfen sie sich in den Staub, anstelle mutig ihr Anliegen zu vertreten. Linke würden sich niemals so von verbrecherischen kommunistischen Diktaturen distanzieren. Ganz zu schweigen von einigermaßen rechtsstaatlichen Staaten, wie es das 2. Reich zweifellos war.

mick31
18.01.2021, 14:57
Das ist nur die Propaganda-Scheiße, die man dir erfolgreich ins Hirn gekübelt hat. von den angeblich kriegsgeilen Preußen.
Verglichen mit England waren die Preußen Waisenknaben.

Und was zum Geier hatte denn Preußen mit dem 2.WK zu tun?
Hatte Hitler Preußen denn nicht zerschlagen?

https://static.akpool.de/images/cards/273/2739414.jpg

die Preußen sind ein Dreck, nur in der Gruppe stark, nur dann wenn sie angeleitet werden, dann bringen sie aber Unglück über Millionen.

Nur wegen dem Untetannengeist der Preußen konnte der Unaussprechliche solche Verbrechen begehen.

Weil wir Bayern früher nicht so waren, so hündisch wie ihr habt ihr uns die ganzen hässlichen Kurzhaarigen ekelhaften Preußenweiber in die Schulen geschickt um uns neben der Sprache auch die Seele zu nehmen.

mick31
18.01.2021, 14:58
Du spinnst doch.

Nrin, ich sage die Wahrheit kleiner Depp.

Shahirrim
18.01.2021, 14:58
Die Deutscha Hauptstadt ist Wien, das Großpreußen hat nur Unheil gebracht, von 2 verlorenen wegen der Dummheit und Arroganz der Preußen angefangenen Kriegen bis jetzt Merkel die auch in dem typisch Preußischen Gehorsam herrscht nur halt uns anders schadet als damals die Hohenzollern und der Unaussprechliche.

Den ersten Krieg hat Wien angefangen. Und wenn man es "historisch übergenau" meint, hat den zweiten Krieg ebenfalls ein Österreicher angefangen.
Nebenbei werfe ich aber im Gegensatz zu dir Österreich nicht vor! Sondern konzentriere mich auf die wahren Feinde Deutschlands!

mick31
18.01.2021, 14:59
+
Das merkst Du jetzt erst? Dass bei dem Typ der Stammbaum ein Kreis ist, merkt man doch an den völlig verwirrten Beiträgen....

Du armer, dummer Idiot.

mick31
18.01.2021, 15:00
Auf Twitter hat es übrigens der Hashtag #150JahreVaterland auf Platz 1. geschafft.

Unser Vaterland ist viel älter als das verfluchte Großpreußen.

mick31
18.01.2021, 15:01
Er ist kein Bayer...er ist Franke...und gehört doch dann eigentlich nach Frankreich...:fizeig::sark:

So wie die ganzen Preußen Fanatiker ins Irrenhaus gehören.

mick31
18.01.2021, 15:02
Du hinterwäldlerischer Stinkstiefel verbreitest hier nur aus kleinkariertem Provinzialismus die Lügenpropaganda der Siergermächte. Schäbiger Lump!

Was du Idiot Provinzialismus nennst ist Heimatliebe, aber dafür bist du zu dumm.

Bestmann
18.01.2021, 15:02
Ich schäme mich für diese Person. Das ist nicht mein Präsident und seine ekelhafte Meinung kann er für sich behalten.

Einige wird Dein Wort zu dieser "Person" gefallen ,mir auch .
Gruß Bestmann .

erselber
18.01.2021, 15:02
Ehrlich gesagt, wüsste ich als Altbayer nicht, was ich da feiern sollte oder es etwas zu feiern gäbe?

SprecherZwo
18.01.2021, 15:03
Ehrlich gesagt, wüsste ich als Altbayer nicht, was ich da feiern sollte oder es etwas zu feiern gäbe?

Noch so ein antideutsches Provinz-Arschloch.

Shahirrim
18.01.2021, 15:04
Ehrlich gesagt, wüsste ich als Altbayer nicht, was ich da feiern sollte oder es etwas zu feiern gäbe?

Echt nicht? Ist Bayern voller Antideutscher?

SprecherZwo
18.01.2021, 15:06
Was du Idiot Provinzialismus nennst ist Heimatliebe, aber dafür bist du zu dumm.

Dümmlicher, spiessig-piefiger Kirchturm-Patriotismus ist das.
Leute wie du haben immer das Geschäft von Deutschlands Feinden besorgt. Du bist nicht besser als ein verlauster Antifant.

erselber
18.01.2021, 15:06
Echt nicht? Ist Bayern voller Antideutscher?


Ich zu allererst einmal Oberbayer und daher eben Altbayer.

Und danach kommt sehr lange nichts mehr.

Shahirrim
18.01.2021, 15:09
Ich zu allererst einmal Oberbayer und daher eben Altbayer.

Und danach kommt sehr lange nichts mehr.

Kennt man ja von euch. Wäre euer schwuler König nicht so blank gewesen, hätte er sich vor lauter Franzosenliebe sicher noch viel mehr quergestellt.

Bestmann
18.01.2021, 15:10
Was du Idiot Provinzialismus nennst ist Heimatliebe, aber dafür bist du zu dumm.

Kinder Kinder wartet noch ein Weilchen ,dann kommt der Foren Besen auch zu Euch .

Veruschka
18.01.2021, 15:11
150 Jahre Deutschland sind wahrlich ein wichtiger Grund, mal eine Pause von der Foren-Abstinenz einzulegen! :)

Heil Deutschland!

Du hälst nicht mal 2 Wochen durch?

Shahirrim
18.01.2021, 15:13
Du hälst nicht mal 2 Wochen durch?

Ich hatte doch gesagt, bei besonderen Anlässen mal reinzuschauen. 150 Jahre 2. Reich sind schon ein besonderes Jubiläum, was höchstens von 200 Jahren getoppt wird. Keine Sorge, morgen geht es weiter.

Großmoff
18.01.2021, 15:13
Kennt man ja von euch. Wäre euer schwuler König nicht so blank gewesen, hätte er sich vor lauter Franzosenliebe sicher noch viel mehr quergestellt.
Dafür hat er sich umso mehr queergestellt.

autochthon
18.01.2021, 15:14
Ich hatte doch gesagt, bei besonderen Anlässen mal reinzuschauen. 150 Jahre 2. Reich sind schon ein besonderes Jubiläum, was höchstens von 200 Jahren getoppt wird. Keine Sorge, morgen geht es weiter.

Rofl...

Shahirrim
18.01.2021, 15:14
Dafür hat er sich umso mehr queergestellt.

Wie meinen? Eher ein Mann für griechisch, als für französisch? :D

Veruschka
18.01.2021, 15:15
Ich hatte doch gesagt, bei besonderen Anlässen mal reinzuschauen. 150 Jahre 2. Reich sind schon ein besonderes Jubiläum, was höchstens von 200 Jahren getoppt wird. Keine Sorge, morgen geht es weiter.

Ach bleib doch gleich, dich Fähnchen kann man eh nimmer ernst nehmen.
So viel zu Ehrenwort...:wink:

erselber
18.01.2021, 15:15
Kennt man ja von euch. Wäre euer schwuler König nicht so blank gewesen, hätte er sich vor lauter Franzosenliebe sicher noch viel mehr quergestellt.


Du kannst über alles schimpfen aber ned üba unsern Kini des neam ganz ernscht, do gibts koa Pardo.

Shahirrim
18.01.2021, 15:15
Rofl...

Übrigens, mit Montag hattest du doch recht. Heute ist Montag. Hatte ich gar nicht auf der Rechnung, dass der 150. Jahrestag des Zweiten Reiches ein Montag ist.

Shahirrim
18.01.2021, 15:16
Ach bleib doch gleich, dich Fähnchen kann man eh nimmer ernst nehmen.
So viel zu Ehrenwort...:wink:

Wieso, war mein Account ab und an online, wie Krabat es schrieb? Ich war definitiv die ganzen Tage nicht hier.

Veruschka
18.01.2021, 15:17
Fehler kommen vor. Man haette Bayern samt seiner primitiven Bergbewohner nach Ende
des Heiligen Roemischen Reiches Deutscher Nation an den Vatikan abtreten sollten.
Irrtum, die anderen Bundesländer (außer vielleicht Bw und Hessen) sind die Mühlsteine an Bayerns Hals....es ist nicht umgekehrt.

SprecherZwo
18.01.2021, 15:18
Irrtum, die anderen Bundesländer (außer vielleicht Bw und Hessen) sind die Mühlsteine an Bayerns Hals....es ist nicht umgekehrt.

Vor 150 Jahren war Bayern das Armenhaus Deutschlands.

Shahirrim
18.01.2021, 15:20
Vor 150 Jahren war Bayern das Armenhaus Deutschlands.

Ohne 2. Reich hätte Ludwig nicht mal Schloss Neuschwanstein gebaut, was heute massig Touristen nach Bayern zieht. Also vor Corona! :D

Veruschka
18.01.2021, 15:21
Wieso, war mein Account ab und an online, wie Krabat es schrieb? Ich war definitiv die ganzen Tage nicht hier.
Keine Ahnung, ist mir auch egal. Du hast gesagt, dass du ein Jahr wegbleibst, dann haste plötzlich kalte Füße bekommen und meintest, dass du ggf. bei besonderen Anlässen kommst.
Nun bist du schon ein paar Tage später wieder hier.
Was soll denn das Kasperle- Theater? Brauchst wohl die Bühne.
Dann bleib halt gleich da und verschon uns in Zukunft mit affigen Abschieds- Threads.

Veruschka
18.01.2021, 15:21
Vor 150 Jahren war Bayern das Armenhaus Deutschlands.
Du sagst es, vor 150 Jahren....:))

Shahirrim
18.01.2021, 15:22
Keine Ahnung, ist mir auch egal. Du hast gesagt, dass du ein Jahr wegbleibst, dann haste plötzlich kalte Füße bekommen und meintest, dass du ggf. bei besonderen Anlässen kommst.
Nun bist du schon ein paar Tage später wieder hier.
Was soll denn das Kasperle- Theater? Brauchst wohl die Bühne.
Dann bleib halt gleich da und verschon uns in Zukunft mit affigen Abschieds- Threads.

So ein Jubiläum wird nicht wieder kommen in meiner Forenzeit hier und das kann ich mir als Monarchist und Freund des zweiten Reiches nicht durch die Lappen gehen lassen.

Veruschka
18.01.2021, 15:23
So ein Jubiläum wird nicht wieder kommen in meiner Forenzeit hier und das kann ich mir als Monarchist und Freund des zweiten Reiches nicht durch die Lappen gehen lassen.
Gott erhalte dir deine Ausreden:))

Pillefiz
18.01.2021, 15:24
So ein Jubiläum wird nicht wieder kommen in meiner Forenzeit hier und das kann ich mir als Monarchist und Freund des zweiten Reiches nicht durch die Lappen gehen lassen.

Nächste Woche hat meine Katze Geburtstag, darfst du nicht verpassen :D

SprecherZwo
18.01.2021, 15:24
Du sagst es, vor 150 Jahren....:))
Hat sich erst so vor 40 Jahren geändert. Auch dank zugeroaster Fachkräfte aus dem Norden.

Veruschka
18.01.2021, 15:26
Hat sich erst so vor 40 Jahren geändert. Auch dank zugeroaster Fachkräfte aus dem Norden.
Fachkräfte, die der Norden wohl nicht halten kann?

kreuzer
18.01.2021, 15:26
Unter Willy Brandt und seinen Minister J.leber wurde sogar eine Sonderbriefmarke rausgegeben.
Unvorstellbar heute so etwas von der SPD zu erwarten, wobei von der CDU kam auch nicht viel.
Aber es gibt eine Sonderbriefmarke "50 Jahre Sendung mit der Maus" lach.
kreuzer

Merkelraute
18.01.2021, 15:26
Die Deutscha Hauptstadt ist Wien, das Großpreußen hat nur Unheil gebracht, von 2 verlorenen wegen der Dummheit und Arroganz der Preußen angefangenen Kriegen bis jetzt Merkel die auch in dem typisch Preußischen Gehorsam herrscht nur halt uns anders schadet als damals die Hohenzollern und der Unaussprechliche.
Völlig richtig! Wien bzw. eigentlich ja Frankfurt hätte die deutsche Hauptstadt bleiben müssen. Mit Berlin kamen die Roten und haben Deutschland den garaus gemacht.

Merkelraute
18.01.2021, 15:29
https://www.youtube.com/watch?v=pJ3i1YULXcU

Shahirrim
18.01.2021, 15:29
Nicht ganz. Das Arschgesicht Steinmeier meint seine Oralflatulenzen zum besten geben zu müssen:


https://www.youtube.com/watch?v=2b-4Z6oN6ps&t=2s

Kommentare schon mal vorsorglich deaktiviert.

Die Daumen runter haben sie verdient.

Schlummifix
18.01.2021, 15:34
die Preußen sind ein Dreck, nur in der Gruppe stark, nur dann wenn sie angeleitet werden, dann bringen sie aber Unglück über Millionen.

Nur wegen dem Untetannengeist der Preußen konnte der Unaussprechliche solche Verbrechen begehen.

Weil wir Bayern früher nicht so waren, so hündisch wie ihr habt ihr uns die ganzen hässlichen Kurzhaarigen ekelhaften Preußenweiber in die Schulen geschickt um uns neben der Sprache auch die Seele zu nehmen.

Nee, das stimmt so nicht. Schon mal etwas von Blomberg-Fritsch gehört ?
Der musste erst die gesamte, preußische Generalität absetzen. Na ja, BRD - Bildungswüste...


https://www.youtube.com/watch?v=up_wzmqCsh8

SprecherZwo
18.01.2021, 15:38
Die Daumen runter haben sie verdient.
Von Mick gab es sicher ein Daumen hoch.

Xarrion
18.01.2021, 15:44
Hat sich erst so vor 40 Jahren geändert. Auch dank zugeroaster Fachkräfte aus dem Norden.

.... und eines stetigen Geldflusses aus den nördlicheren Bundesländern.

Praetorianer
18.01.2021, 15:52
Hat sich erst so vor 40 Jahren geändert. Auch dank zugeroaster Fachkräfte aus dem Norden.

Ist aber auch egal. ABAS ist ein durchgeknallter Irrer, nicht besonders helle. An ihm kann man sehen, wie die ÖR-Propaganda es schafft, Versatzstücke ihrer antideutschen Ideologie auch bei Leuten unterzubringen, die sich für besonders kritisch halten. In Bayern ticken die Uhren anders, das sind Sturköpfe, aber im Einigungskrieg war es der Bevölkerung trotz aller Bemühungen König Ludwigs nicht zu vermitteln, neutral zu bleiben. Bayern gehört zum deutschen Sprach- und Kulturraum, trotz sichtbarer und kultivierter Abgrenzung.

Nach dem II. Weltkrieg gab es erneut die Bayernpartei, die mit dem Thema Unabhängigkeit durchstarten wollte und da hatte sie trotz aller bayerischer Folklore die CSU am Hals. Was ABAS da wieder labert ist vollkommener Nonsense.

Merkelraute
18.01.2021, 15:55
Nicht ganz. Das Arschgesicht Steinmeier meint seine Oralflatulenzen zum besten geben zu müssen:

...

Kommentare schon mal vorsorglich deaktiviert.
Da höre ich mir lieber die Stimme Bismarcks an!

https://www.youtube.com/watch?v=czko31-6O8I

Athenaeum
18.01.2021, 15:56
die Preußen sind ein Dreck, nur in der Gruppe stark, nur dann wenn sie angeleitet werden, dann bringen sie aber Unglück über Millionen.


Was soll dieser innerdeutsche separatistische Müll!?
Sei froh über Bismarck, der übrigens dafür sorgte, dass der klamme -und trotzdem von mir auch geschätzte-König Ludwig II seine Kulissenwelt aufbauen konnte.

Das größte Verbrechen an den Deutschen war, dass sie die Alleinschuld am 1. WK aufoktroyiert bekamen, inklusive hoher Reparationsforderung und Verlust großer Gebiete

Merkelraute
18.01.2021, 15:59
Nee, das stimmt so nicht. Schon mal etwas von Blomberg-Fritsch gehört ?
Der musste erst die gesamte, preußische Generalität absetzen. Na ja, BRD - Bildungswüste...

...
Du hast das falsche Lied eingestellt !

https://www.youtube.com/watch?v=g9MlRTScV8I

mick31
18.01.2021, 15:59
Was soll dieser innerdeutsche separatistische Müll!?
Sei froh über Bismarck, der übrigens dafür sorgte, dass der klamme -und trotzdem von mir auch geschätzte-König Ludwig II seine Kulissenwelt aufbauen konnte.

Das größte Verbrechen an den Deutschen war, dass sie die Alleinschuld am 1. WK aufoktroyiert bekamen, inklusive hoher Reparationsforderung und Verlust großer Gebiete

Der rechtmäßige Deutsche Kaiser war in Wien, diese Betrüger aus Berlin hätte man verjagen sollen, dahin wo sie hingehören in die Taiga.

Merkelraute
18.01.2021, 16:07
Der rechtmäßige Deutsche Kaiser war in Wien, diese Betrüger aus Berlin hätte man verjagen sollen, dahin wo sie hingehören in die Taiga.
Seien wir doch einfach froh, daß der Adel in Gänze von seinen Posten verschwunden ist und wir eine Republik haben ! :appl:
Vivat, crescat, floreat Germania !

WilliN
18.01.2021, 16:09
Der rechtmäßige Deutsche Kaiser war in Wien, diese Betrüger aus Berlin hätte man verjagen sollen, dahin wo sie hingehören in die Taiga.


Man wollte 1867/1871 einen deutschen Nationalstaat gründen, nicht das HRR wiederbeleben!

John Donne
18.01.2021, 16:14
Das allein ist nicht der Grund. Es sind die feigen Konservativen, bei denen linke Gutmenschen nur ein beleidigtes Gesicht ziehen müssen, und schon werfen sie sich in den Staub, anstelle mutig ihr Anliegen zu vertreten. Linke würden sich niemals so von verbrecherischen kommunistischen Diktaturen distanzieren. Ganz zu schweigen von einigermaßen rechtsstaatlichen Staaten, wie es das 2. Reich zweifellos war.

Durchaus richtig.
Spätestens nachdem die Union unter Merkel entkernt wurde, sind zahlreiche Konservative politisch heimatlos geworden. Was vor 20 Jahren noch zum Wesenskern der Union gehörte, ist heute rechts (-populistisch, -radikal, -extrem), zumindest aber unappetitlich, ewiggestrig und nicht im 21. Jahrhundert angekommen, sowie tendentiell vordemokratisch und menschenverachtend.
Wir leben in einer Zeit, in der der Wille zum politischen Diskurs - Frau Merkel nennt das "Diskussionsorgien" - nicht vorhanden ist: der politische Andersdenkende soll nicht überzeugt oder in einen Kompromiß eingebunden werden, sondern ist entweder dumm - dann muß ihm die reine Wahrheit (im Nachgang, d.h. nach der Entscheidungsfindung) besser erklärt werden - oder - wahrscheinlicher - böswillig. Dann ist jedes Gespräch überflüssig. Kompromisse sind ohnehin nicht mehr opportun: Ständig ist es 5vor 12, ständig geht es um das Ganze. Auf verstockte Abweichler kann und darf da keine Rücksicht genommen werden. Insofern ist eine Totalisierung des Politischen erkennbar.

Als normal und selbständig denkender Mensch tut man heutzutage gut daran, mit seiner Meinung weitgehend hinterm Berg zu halten; das persönliche Risiko, von einem neujakobinischen Wohlfahrtaussschuß standrechtlich verurteilt zu werden, ist groß; die Konsequenzen mitunter drakonisch. Der neumediale Pranger ist schnell zur Hand, der Verlust der bürgerlichen Existenz ist gewollt; sie ist an sich - das Private ist politisch - ohnehin aus Sicht des herrschenden Zeitgeistes subversiv.

Insofern kann ich jeden verstehen, der sein Gegenüber zunächst einmal vorsichtig abtastet; ich tue das im persönlichen Gespräch mit Unbekannten auch (und merke immer öfter, wie dies an mir praktiziert wird). Und bin ansonsten ins Private geflüchtet. Da werde ich vermutlich auch lange bleiben.


https://www.youtube.com/watch?v=uL6zC1Qfw14

Besonders interessant ist m.E. Dein letzter Satz (mit dem Du natürlich recht hast): 1871 ist ja das Jahr, in dem auch das StGB in Kraft trat. Auch das BGB stammt aus dem II. Reich.(Inkrafttreten 1.1.1900).

mick31
18.01.2021, 16:20
Man wollte 1867/1871 einen deutschen Nationalstaat gründen, nicht das HRR wiederbeleben!

ein Monster mit Arroganten Saupreißen, hündischen Gehorsam, einer ekelhaften Seelenlosen Schriftsprache und hässlichen Weibern die grün wählen und jedem alles verbieten wollen hat man geschaffen.

WilliN
18.01.2021, 16:23
ein Monster mit Arroganten Saupreißen, hündischen Gehorsam, einer ekelhaften Seelenlosen Schriftsprache und hässlichen Weibern die grün wählen und jedem alles verbieten wollen hat man geschaffen.

Du warst damals dabei?

WilliN
18.01.2021, 16:40
die Preußen sind ein Dreck, nur in der Gruppe stark, nur dann wenn sie angeleitet werden, dann bringen sie aber Unglück über Millionen.

Nur wegen dem Untetannengeist der Preußen konnte der Unaussprechliche solche Verbrechen begehen.

Weil wir Bayern früher nicht so waren, so hündisch wie ihr habt ihr uns die ganzen hässlichen Kurzhaarigen ekelhaften Preußenweiber in die Schulen geschickt um uns neben der Sprache auch die Seele zu nehmen.

Fränkische Wörter raten



https://www.youtube.com/watch?v=1MZ7e0ylaFo

Wer hält dich/euch davon ab, Dialekt zu srechen?

Ich spreche Hochdeutsch, Platt, ausreichend niederl./engl. (franz. aus der Schulzeit habe ich erfolgreich verdrängt!) und etwas Schweinkram auf russisch und spanisch.


https://www.youtube.com/watch?v=nllF55a3JbM

herberger
18.01.2021, 16:44
die Preußen sind ein Dreck, nur in der Gruppe stark, nur dann wenn sie angeleitet werden, dann bringen sie aber Unglück über Millionen.

Nur wegen dem Untetannengeist der Preußen konnte der Unaussprechliche solche Verbrechen begehen.

Weil wir Bayern früher nicht so waren, so hündisch wie ihr habt ihr uns die ganzen hässlichen Kurzhaarigen ekelhaften Preußenweiber in die Schulen geschickt um uns neben der Sprache auch die Seele zu nehmen.

Das euer König eine geistesgestörte Schwuchtel war dafür können wir Preußen aber nichts.

Deutschmann
18.01.2021, 16:47
Kein Ton in der Politik. Keiner in den Medien. Keine Reportagen dazu.
Habt ihr begriffen? Die deutsche Zeitrechnung fängt erst 1949 an. Alles andere davor war "böse".

Differentialgeometer
18.01.2021, 16:48
Kein Ton in der Politik. Keiner in den Medien. Keine Reportagen dazu.
Habt ihr begriffen? Die deutsche Zeitrechnung fängt erst 1949 an. Alles andere davor war "böse".

Naja ab 33; darauf muss man ja rumreiten können :D

WilliN
18.01.2021, 16:48
Kein Ton in der Politik. Keiner in den Medien. Keine Reportagen dazu.
Habt ihr begriffen? Die deutsche Zeitrechnung fängt erst 1949 an. Alles andere davor war "böse".

phoenix 20.15 Uhr: "Doku-Drama"

Xarrion
18.01.2021, 16:49
Kein Ton in der Politik. Keiner in den Medien. Keine Reportagen dazu.
Habt ihr begriffen? Die deutsche Zeitrechnung fängt erst 1949 an. Alles andere davor war "böse".

Eine Sauerei ist das.

In einem vernünftigen Staat wäre der heutige Tag ein hoher Feiertag.

Shahirrim
18.01.2021, 16:49
Kein Ton in der Politik. Keiner in den Medien. Keine Reportagen dazu.
Habt ihr begriffen? Die deutsche Zeitrechnung fängt erst 1949 an. Alles andere davor war "böse".

Sven Felix Kellerhoff hat heute dazu was in der Welt geschrieben. Normalerweise ist er sonst stramm auf Hitler fixiert.

https://www.welt.de/geschichte/article224543690/Versailles-1871-So-entstand-eine-deutsche-Ikone.html

Deutschmann
18.01.2021, 16:53
Eine Sauerei ist das.

In einem vernünftigen Staat wäre der heutige Tag ein hoher Feiertag.

Ja. Bei uns in BW haben vor ein paar Jahren einige Jungs diesen Tag gefeiert. Die Party wurde aufgelöst, weil - und jetzt halte dich fest - einige Aktivisten der Polizei gemeldet hatten dass die das Feiern nur vorgezogen hätten aber im Grunde die Machtergreifung vorfeiern wollten. Und die Idioten sind drauf angesprungen ....

Merkelraute
18.01.2021, 16:55
Eine Sauerei ist das.

In einem vernünftigen Staat wäre der heutige Tag ein hoher Feiertag.
Ist doch gut, wenn so jedem klar wird, wie das Regime tickt. Merkels Ideologie ist die Abschaffung Deutschlands, daher kann sie der Gründung Deutschlands überhaupt nichts abgewinnen.

herberger
18.01.2021, 16:58
Ist doch gut, wenn so jedem klar wird, wie das Regime tickt. Merkels Ideologie ist die Abschaffung Deutschlands, daher kann sie der Gründung Deutschlands überhaupt nichts abgewinnen.

Frau Merkel ist doch stolz auf ihre polnische Abstammung.

Xarrion
18.01.2021, 16:58
Ist doch gut, wenn so jedem klar wird, wie das Regime tickt. Merkels Ideologie ist die Abschaffung Deutschlands, daher kann sie der Gründung Deutschlands überhaupt nichts abgewinnen.

Ja, das sehe ich mittlerweile auch so.

Manchmal kommt mir das alles, was hier abläuft, wie ein schlechter Traum vor.

Merkelraute
18.01.2021, 17:00
Frau Merkel ist doch stolz auf ihre polnische Abstammung.
Ja, Kaczmierzaks Vater hat ja gegen Deutschland gekämpft! So ist das, wenn die Ausländer die Macht in Deutschland übernommen haben.

mick31
18.01.2021, 17:03
Ist doch gut, wenn so jedem klar wird, wie das Regime tickt. Merkels Ideologie ist die Abschaffung Deutschlands, daher kann sie der Gründung Deutschlands überhaupt nichts abgewinnen.

Welche Gründung, nur das dumme Großpreußen wurde 1871 gegründet, Deutschland als Staat gibt es fast 1000 Jahre länger, hört endlich auf dem Preußenstaat als was tolles hinzustellen, eigentlich war das ein Obrigkeitsstaat so wie es die Preußen und Fischköpfe in ihrer Dummheit lieben.

WilliN
18.01.2021, 17:06
Welche Gründung, nur das dumme Großpreußen wurde 1871 gegründet, Deutschland als Staat gibt es fast 1000 Jahre länger, hört endlich auf dem Preußenstaat als was tolles hinzustellen, eigentlich war das ein Obrigkeitsstaat so wie es die Preußen und Fischköpfe in ihrer Dummheit lieben.

:lach::haha::fizeig: als "christl. Völkerbund", aber bestimmt nicht als Nationalstaat (der Deutschen).

Athenaeum
18.01.2021, 17:07
Kein Ton in der Politik. Keiner in den Medien. Keine Reportagen dazu.
Habt ihr begriffen? Die deutsche Zeitrechnung fängt erst 1949 an. Alles andere davor war "böse".

Ich weiss ja nicht, wieviel du liest und schaust, aber dein Gesagtes trifft nicht zu:
Sowohl im Printformat als auch im TV kommen einige Berichte und Dokus.

Und die Zeit davor wird oft sachlich neutral (Bismarck) behandelt oder gar mit leichtem Wohlwollen (Versuch der Bildung eines Nationalstaats 1848 Revolution/Paulskirche).
Wurde auch mir im Geschichte-LK neutral so vermittelt.

WilliN
18.01.2021, 17:14
Ich weiss ja nicht, wieviel du liest und schaust, aber dein Gesagtes trifft nicht zu:
Sowohl im Printformat als auch im TV kommen einige Berichte und Dokus.

Und die Zeit davor wird oft sachlich neutral (Bismarck) behandelt oder gar mit leichtem Wohlwollen (Versuch der Bildung eines Nationalstaats 1848 Revolution/Paulskirche).
Wurde auch mir im Geschichte-LK neutral so vermittelt.

Es geht sich aber um die Gründung des Nationalstaates vor 150 Jahren.
So ein Jubiläum lassen sich andere Länder nicht entgehen und präsentieren dem Volk und der Öffentlichkeit eine Feier mit Ansprachen und allem Pipapo.

Auf Bayern 2 gab es heute morgen eine (Radio-) Sendung "Deutsche Reichsgründung 1871"

Heute Nacht läuft wahrscheinlich aber wieder - wie fast jeden Tag - Hitler auf ntv und Co.

SprecherZwo
18.01.2021, 17:16
Eine Sauerei ist das.

In einem vernünftigen Staat wäre der heutige Tag ein hoher Feiertag.
Mit Militärparade.

herberger
18.01.2021, 17:18
Ja, Kaczmierzaks Vater hat ja gegen Deutschland gekämpft! So ist das, wenn die Ausländer die Macht in Deutschland übernommen haben.

Es gab in der Wehrmacht viele Soldaten die 1939 noch polnische Soldaten waren, ein polnischer Admiral war bis 1918 ein deutscher Offizier der kaiserlichen Marine.

Schlummifix
18.01.2021, 17:22
Auf Bayern 2 gab es heute morgen eine (Radio-) Sendung "Deutsche Reichsgründung 1871"

Da wurde sicher nur gehetzt...was erwartet ihr ?

herberger
18.01.2021, 17:25
Eine musikalische Erinnerung


https://www.youtube.com/watch?v=pBhl6YZaRic&t=10s

Athenaeum
18.01.2021, 17:34
So ein Jubiläum lassen sich andere Länder nicht entgehen und präsentieren dem Volk und der Öffentlichkeit eine Feier mit Ansprachen und allem Pipapo.

Auf Bayern 2 gab es heute morgen eine (Radio-) Sendung "Deutsche Reichsgründung 1871"

Heute Nacht läuft wahrscheinlich aber wieder - wie fast jeden Tag - Hitler auf ntv und Co.

Ja, da gebe ich dir recht!
Für andere Länder ist es ein Selbstverständnis, dass mehr Andacht und Gedenken und Feier herrscht.
Immer noch ein Ausdruck und Symptom davon, dass wir den Krieg verloren haben und uns nun leider als allzu saubere Nation präsentieren.

Reiner Zufall
18.01.2021, 19:06
Es geht sich aber um die Gründung des Nationalstaates vor 150 Jahren.
So ein Jubiläum lassen sich andere Länder nicht entgehen und präsentieren dem Volk und der Öffentlichkeit eine Feier mit Ansprachen und allem Pipapo.

Seit wir von den Siegerstaaten, außer Rußland, regiert werden, sind solche markanten Tage/Jahre zu feiern, von unseren Marionetten untersagt worden.

Die Herrmannschlacht, die Völkerschlacht und 1989 wären Gelegenheiten gewesen, die Abschüttelung von Fremdherrschaft zu feiern, nämlich 2009, 2013 und 2014.

Aber das ist ja der Knackpunkt: Es darf nicht sein, dass sich das deutsche Volk jemals von Fremdherrschaft befreit hätte, nicht von den Römern, nicht von den Franzosen und nicht von der komm. Fremdherrschaft.
Denn - die waren doch alle die Guten, haben den dummen und primitiven Micheln erst mal beigebracht, wie man zu leben hat, mit Wein statt Bier, mit Schnecken statt Bratwurst und mit Glauben an Marx statt an Gott.

Und es ist längst allerhöchste Zeit, uns von den Besatzern zu befreien, die hier in der BRD zu Aberzigtausenden herumlungern und Kriege von hier aus führen. Und erst recht von deren Befehlshabern, die immer die gleichen Deutschenhasser geblieben sind.

Kein
Reiner Zufall,
dass die eigenen Hasser ausgerechnet von den Vorzügen leben, die vor 150 Jahren hier Einzug hielten.

mick31
18.01.2021, 19:11
Seit wir von den Siegerstaaten, außer Rußland, regiert werden, sind solche markanten Tage/Jahre zu feiern, von unseren Marionetten untersagt worden.

Die Herrmannschlacht, die Völkerschlacht und 1989 wären Gelegenheiten gewesen, die Abschüttelung von Fremdherrschaft zu feiern, nämlich 2009, 2013 und 2014.

Aber das ist ja der Knackpunkt: Es darf nicht sein, dass sich das deutsche Volk jemals von Fremdherrschaft befreit hätte, nicht von den Römern, nicht von den Franzosen und nicht von der komm. Fremdherrschaft.
Denn - die waren doch alle die Guten, haben den dummen und primitiven Micheln erst mal beigebracht, wie man zu leben hat, mit Wein statt Bier, mit Schnecken statt Bratwurst und mit Glauben an Marx statt an Gott.

Und es ist längst allerhöchste Zeit, uns von den Besatzern zu befreien, die hier in der BRD zu Aberzigtausenden herumlungern und Kriege von hier aus führen. Und erst recht von deren Befehlshabern, die immer die gleichen Deutschenhasser geblieben sind.

Kein
Reiner Zufall,
dass die eigenen Hasser ausgerechnet von den Vorzügen leben, die vor 150 Jahren hier Einzug hielten.

Richtig, und wenn wir Bayern dann noch von dummen hässlichen Preußenweibern regiert werden die mit ihrer Dummheit alles an die Wand fahren und das ekelhafte Hochdeutsch reden bei dem mir der Arsch weh tutdann ist das dopelt schlimm.

WilliN
18.01.2021, 19:13
1971


Das 100jährige Reich

Von Rudolf Augstein
11.01.1971


[...]

Mir scheint, das Deutsche Reich, 1870/71 gegründet, ist 1970/71 gestorben. Es war schon längst untergegangen, aber was in den Wünschen und Herzen der Menschen lebt, ist nicht tot. Seit eine frei gewählte deutsche Regierung Deutschlands Ostgrenzen und den zweiten deutschen Staat anerkannt hat, ist alle Luft aus den Illusionen heraus. 100 Jahre sollst du leben! Das Bismarck-Reich erst als Realität, dann als Reise in die Vergangenheit, dann als Illusion ist genau 100 Jahre alt geworden. Im Jahre 1970 ist es dahingeschieden.
[...]



https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43375206.html

BrüggeGent
18.01.2021, 19:13
Seit wir von den Siegerstaaten, außer Rußland, regiert werden, sind solche markanten Tage/Jahre zu feiern, von unseren Marionetten untersagt worden.

Die Herrmannschlacht, die Völkerschlacht und 1989 wären Gelegenheiten gewesen, die Abschüttelung von Fremdherrschaft zu feiern, nämlich 2009, 2013 und 2014.

Aber das ist ja der Knackpunkt: Es darf nicht sein, dass sich das deutsche Volk jemals von Fremdherrschaft befreit hätte, nicht von den Römern, nicht von den Franzosen und nicht von der komm. Fremdherrschaft.
Denn - die waren doch alle die Guten, haben den dummen und primitiven Micheln erst mal beigebracht, wie man zu leben hat, mit Wein statt Bier, mit Schnecken statt Bratwurst und mit Glauben an Marx statt an Gott.

Und es ist längst allerhöchste Zeit, uns von den Besatzern zu befreien, die hier in der BRD zu Aberzigtausenden herumlungern und Kriege von hier aus führen. Und erst recht von deren Befehlshabern, die immer die gleichen Deutschenhasser geblieben sind.

Kein
Reiner Zufall,
dass die eigenen Hasser ausgerechnet von den Vorzügen leben, die vor 150 Jahren hier Einzug hielten.

Komisch ist nur, daß die US-Besatzer vehement eine deutliche Verstärkung/bessere Finanzierung der Armee der Besetzten.. also der Bundeswehr verlangen.Fordern sie da nicht das Wachstum einer Armee, die zu ihrem Gegner werden könnte? :cool:

frundsberg
18.01.2021, 19:14
1871. Neugründung des Reiches: „Nach der Reichsgründung und der Angliederung Elsaß-Lothringens umfaßte das deutsche Staatsgebiet 541.244 km2. Das deutsche Kaiserreich war damit der Fläche nach der drittgrößte Staat in Europa, nach Rußland und Österreich-Ungarn. Jedoch war das deutsche Zollgebiet bis 1918 größer als das Reichsgebiet. Denn bis 1918 blieb Luxemburg in einer Zollunion mit dem deutschen Reich verbunden. Das kleine Großherzogtum (2.586 km2) hatte dem Deutschen Bund angehört und blieb nach der Reichsgründung im deutschen Zollverband. Im Süden Luxemburgs war damals bereits ein Industriegebiet mit bedeutender Eisen- und Stahlproduktion in den Zentren Esch, Düdelingen und Differdingen, am Nordrand des lothringischen Erzgebietes von Briey, entstanden.“

Karl Erich Born, „Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Deutschen Kaiserreichs (1867/71 - 1914)“, Steiner-Verlag -GmbH, 1985, Seite 11, 12


Der Konjunkturaufschwung, der 1893 langsam einsetzte und 1895 voll zum Durchbruch kam, verdankte seine wesentlichen Impulse einer starken Nachfragebelebung in der Bauwirtschaft und vor allem einer Innovation (tech. Neuerung) in der elektrotechnischen Industrie, dem Drehstrom-Motor. 1889 hatte der Chefelektriker der AEG, Michael von Dolivo-Dobrowolski, einen Motor entwickelt, der mit dreiphasigem Wechselstrom betrieben wurde. Dieser Strom, der bald als Drehstrom bezeichnet wurde, machte die Übertragung elektrischer Energie über weite Entfernungen möglich.
Die erste Fernübertragung mit hochgespanntem Drehstrom wurde 1891 von Lauffen (Neckar) nach Frankfurt a. M. gemacht. Damit begann der Aufbau und Ausbau lokaler und regionaler Kraftwerke und Stromversorgungsnetze. Von dem gewaltigen Aufschwung, den die elektrotechnische Industrie dadurch erhielt, wurden auch die Montanindustrie und die anderen Zweige der Metallindustrie mitgezogen. Das Kapital der an der Berliner Börse notierten Aktiengesellschaften hat sich von 1895 bis 1900 fast verdoppelt. Die niedrigen Zinssätze am Kapitalmarkt und am Geldmarkt förderten die Investitionstätigkeit und damit den Aufschwung.
Im Jahre 1896 machte das Buch von Ernest Edwin Williams ‚Made in Germany‘ in England und Deutschland großes Aufsehen. Das Buch war eine Sammlung von Aufsätzen, die vorher anonym in der NEW REVIEW erschienen waren. In diesen Artikeln wurde der Rückgang des relativen Anteils Englands am Welthandel, die starke Zunahme des deutschen Anteils und der drohende Verlust der kommerziellen Suprematie (Vormachtstellung) Großbritanniens analysiert. Williams sah die Hauptursache in Schwächen der britischen Industrie und des britischen Handels. Die von der deutschen Konkurrenz vor allem betroffenen Industrien (Stahlindustrie, Elektrotechnische Industrie, Chemische Industrie, Maschinenbau) sahen die Ursachen freilich woanders: nämlich in den deutschen Schutzzöllen.“

Quelle: Karl Erich Born, „Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Deutschen Kaiserreichs (1867/71 - 1914)“, Steiner-Verlag -GmbH, 1985, Seite 135

mick31
18.01.2021, 19:17
https://publish.twitter.com/?query=https%3A%2F%2Ftwitter.com%2FBayernpartei%2F status%2F1351165094617616391&widget=Tweet

:appl:

https://bayernpartei.de/2021/01/18/150-jahre-deutsches-reich-kein-anlass-zur-freude/

wo die Bayernpartei Recht hat hat sie Recht da hilft euch Preußenfanboys auch eure Pöbelei nicht.

SprecherZwo
18.01.2021, 19:18
https://publish.twitter.com/?query=https%3A%2F%2Ftwitter.com%2FBayernpartei%2F status%2F1351165094617616391&widget=Tweet

:appl:
Die antideutsche Drecks- BP gehört schon lange verboten.

frundsberg
18.01.2021, 19:19
Kaiser Wilhelm II., richtiger Name: Wilhelm von Preußen:

„Sehr bezeichnend ist der Eindruck, den fremde Arbeiter beim Studium der sozialen Gesetzgebung in Deutschland gewannen. Wenige Jahre vor dem Kriege erwachte man in England, unter dem Druck der Arbeiterbewegungen, zu der Überzeugung, daß es geboten sei, für die Arbeiter besser zu sorgen. Es kamen Kommissionen nach Deutschland, auch solche von Arbeitern. Sie besuchten, unter Führung von deutschen Vertretern, auch von Sozialisten, die Industriegebiete, Fabriken, Wohltätigkeits-anlagen, Heilstätten der Versicherungsgesellschaften usw. und waren überrascht von allem, was sie sahen. Bei dem Abschiedsmahl, das ihnen gegeben wurde, wandte sich der englische Führer der Arbeiterdeputationen an Bebel mit der Schlußbemerkung: ‚Nach dem, was wir alles gesehen haben, was in Deutschland für die Arbeiterwelt geschieht, frage ich Sie: da sind Sie auch noch Sozialisten?!‘
Einem Gewährsmann gegenüber bemerkten die Engländer, wenn es ihnen gelänge, nach langen Kämpfen in ihrem Parlament den zehnten Teil von dem durchzusetzen, was in Deutschland schon seit Jahren für die Arbeiter geschähe, würden sie sehr zufrieden sein. Weder (der britische) König, noch das Parlament besaßen das Gewissen oder Zeit oder Luft, sich mit der Erhebung der (eigenen) Arbeiterklasse zu beschäftigen. Die ‚Einkreisungspolitik‘ zur Vernichtung Deutschlands, war ihnen viel wichtiger und lohnender.“

Quelle: Kaiser Wilhelm II, „Ereignisse und Gestalten aus den Jahren 1878 - 1918“, K. F. Koehler Leipzig, 1922, Seite 34, 35


1915. Oxfordprofessor Gilbert Murray (1866 - 1957): „Deutschland war ohne Zweifel vor dem Kriege die führende Nation, sowohl Europas, als auch der Welt. Sein Handel und seine Industrie schienen auf den sichersten Grundlagen zu ruhen und mit den schnellsten Schritten voranzukommen. Sein Volk war hoch organisiert, außerordentlich gebildet und unvergleichlich diszipliniert, gleichzeitig, sehr zufrieden und begeistert loyal. Seine Philosophen und Männer der Wissenschaft, seine Historiker und Philologen gaben in der ganzen Menschheit durch ihre Gelehrsamkeit den Ton an."

Quelle: Gilbert Murray, „The Foreign Policy of Sir Edward Grey 1906-1914”, Oxford University Press, London 1915, Seite 104

mick31
18.01.2021, 19:20
Die antideutsche Drecks- BP gehört schon lange verboten.

Und das darfst du entscheiden, so wie eure Preußische Kanzlerin.....

BrüggeGent
18.01.2021, 19:25
Und das darfst du entscheiden, so wie eure Preußische Kanzlerin.....

Du fällst doch mit Deinem bayrischen Kasperletheater der http://partei-fuer-franken.de in den Rücken.:cool:

frundsberg
18.01.2021, 19:25
https://www.spektrum.de/fm/912/thumbnails/Wilhelm2-1935_AKG155991_q_AKG.jpg.5138500.jpg


Wilhelm von Preußen über Bismarcksche Sozialpolitik:

„Der Gegensatz der Anschauungen des Kaisers und des Kanzlers über die soziale Frage, d. h. die Förderung des Wohles der Arbeiterbevölkerung unter Anteilnahme des Staates, ist der eigentliche Grund zum Bruche zwischen uns gewesen und hat mit die Feindschaft Bismarcks und damit die eines großen Teiles des ihm ergebenen deutschen Volkes, und insbesondere des Beamtentums, auf Jahre hinaus eingetragen. Dieser Gegensatz zwischen dem Kanzler und mir entstand durch seine Meinung, daß die soziale Frage mit scharfen Maßregeln und eventuell mit der Truppe gelöst werden könne, nicht aber mit Grundsätzen allgemeiner Menschenliebe oder Humanitätsduselei, die er bei mir annehmen zu müssen glaubte. Er war ein viel zu großer Staatsmann, um die Wichtigkeit der Arbeiterfrage für den Staat zu verkennen. Er faßte diese Angelegenheit aber rein vom staatlichen Zweckmäßigkeitsstandpunkt auf.
Der Staat sollte für die Arbeiter sorgen, soweit und wie dies der Regierung gut schien. Von einer Mitwirkung der Arbeiter bei diesem Werke war (jedoch) kaum die Rede. Verhetzungen und Auflehnungen sollten scharf, nötigenfalls mit Waffengewalt unterdrückt werden. Fürsorge auf der einen, die Panzerfaust auf der anderen Seite, das war die Bismarcksche Sozialpolitik.
Ich aber wollte die Seele des deutschen Arbeiters gewinnen und habe um dieses Ziel heiß gerungen. Ich war von einem klaren Pflicht- und Verantwortungsbewußtsein meinem ganzen Volke, also auch den arbeitenden Klassen gegenüber, erfüllt. Was diesen von Rechts wegen und billigerweise zukam, sollte ihnen werden, und zwar, soweit angängig oder notwendig war, wo der Wille und das Vermögen der Arbeitgeber aufhörten, von seitens des Landesherrn und seiner Regierung. Sobald ich erkannt hatte, daß Verbesserungen notwendig waren, zu denen sich die Industrie zum Teil nicht verstehen wollte, griff ich aus Rechtsgefühl für die Arbeiterschaft ein.“

Quelle: Kaiser Wilhelm II, „Ereignisse und Gestalten aus den Jahren 1878 - 1918“, K. F. Koehler Leipzig, 1922, Seite 32, 33


„Das größte und schwierigste soziale und zugleich politische Problem des Kaiserreichs war die Arbeiterfrage, das Problem der Eingliederung der Arbeiter in die soziale und politische Ordnung des Reiches. Soweit die Arbeiterfrage ein Problem der Vorsorge und Fürsorge war, hat das Kaiserreich für die damalige Zeit hervorragende und vorbildliche Arbeit geleistet. Mit den Sozialversicherungsgesetzen leitete es eine soziale Reform ein, die auch politische Bedeutung hatte, nämlich die Entwicklung zum modernen Sozialstaat. Die Sozialversicherung war so gut konzipiert, daß sie drei politische Umbrüche überdauerten. … Es wäre abwegig, das politische System und die Gesellschaft des kaiserlichen Deutschlands deshalb als ‚autoritär‘ zu klassifizieren. Die Bürger des deutschen Kaiserreichs hatten mehr politische Freiheit, mehr Meinungsfreiheit und mehr Rechtsicherheit, als die überwältigende Mehrheit der heutigen Weltbevölkerung.“

Karl Erich Born, „Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Deutschen Kaiserreichs (1867/71 - 1914)“, Steiner-Verlag -GmbH, 1985, Seite 148

frundsberg
18.01.2021, 19:31
https://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/743207614/1.4197279/width610x580/im-herzen-wiesbadens-die-stadt.jpg

1913. Handelsbilanz. Dr. Karl Helfferich:

„In welchem Maße unsere Volkswirtschaft als Ganzes auf dem Wege der Arbeitsteilung mit anderen Volkswirtschaften in eine größere Einheit, die Weltwirtschaft, hineingewachsen ist, zeigt sich schlagend in den Ziffern unseres Warenaustausches mit dem Auslande. Im Jahre 1912 erreichte unser Außenhandel den Betrag von 19,6 Milliarden Mark, davon entfielen 10,7 Milliarden auf die Einfuhr, 8,9 Milliarden auf die Ausfuhr. Von unserer Einfuhr kamen im Jahre 1912 auf Nahrungs- und Genußmittel, Vieh, industrielle Rohstoffe und Halbfabrikate nicht weniger als 9,1 Milliarden Mark, auf fertige Waren dagegen nur 1,6 Milliarden Mark. Umgekehrt entfielen von den 8,9 Milliarden Ausfuhrwert auf fertige Waren nicht weniger als 5,8 Milliarden Mark. Deutschland tauscht also in ganz großem Umfang die Erzeugnisse seiner gewerblichen Arbeit gegen die Erzeugnisse der land- und forstwirtschaftlichen, sowie der bergbaulichen Urproduktion, die es auf dem im Verhältnis zur Bevölkerung eng begrenzten und
in seinen klimatischen Produktions-bedingungen beschränkten eigenen Boden teils nicht in genügender Menge, teils überhaupt nicht gewinnen kann. Die im Außenhandel zutage tretende internationale Arbeitsteilung hat also in ihrer Entwicklung nicht nur dazu beigetragen, dem deutschen Volk eine reichlichere und vielgestaltigere Befriedigung seiner Bedürfnisse zu ermöglichen, sondern sie hat geradezu die Voraussetzung dafür geliefert, daß der große Bevölkerungszuwachs der letzten Jahrzehnte auf deutschem Boden seine Daseinsbedingungen finden konnte.“


Quelle: Dr. Karl Helfferich, „Deutschlands Volkswohlstand 1888 - 1913“, 3. Aufl., Verlag v. Georg Stilke, Berlin, 1914, Seite 38, 39

Arthas
18.01.2021, 19:41
Kein Ton in der Politik. Keiner in den Medien. Keine Reportagen dazu.
Habt ihr begriffen? Die deutsche Zeitrechnung fängt erst 1949 an. Alles andere davor war "böse".

*Die antideutsche Zeitrechnung.

WilliN
18.01.2021, 19:41
{...]

1915. Oxfordprofessor Gilbert Murray (1866 - 1957): „Deutschland war ohne Zweifel vor dem Kriege die führende Nation, sowohl Europas, als auch der Welt. Sein Handel und seine Industrie schienen auf den sichersten Grundlagen zu ruhen und mit den schnellsten Schritten voranzukommen. Sein Volk war hoch organisiert, außerordentlich gebildet und unvergleichlich diszipliniert, gleichzeitig, sehr zufrieden und begeistert loyal. Seine Philosophen und Männer der Wissenschaft, seine Historiker und Philologen gaben in der ganzen Menschheit durch ihre Gelehrsamkeit den Ton an."

Quelle: Gilbert Murray, „The Foreign Policy of Sir Edward Grey 1906-1914”, Oxford University Press, London 1915, Seite 104

Und weiter:



und doch neigten sie ihre Köpfe wie kleine Kinder vor dem Willen des Staates

[...]
Eine Nation in diesem Geisteszustand konnte kaum auf die langsamen Prozesse der Geschichte warten oder sich den geringfügigen Beschränkungen des formalen Rechts beugen. Warum sollte die beste und größte der Nationen nicht mutig auf den Thron vordringen, der ihr sowohl nach Verdienstrecht als auch nach Eroberungsrecht gehörte? Und wenn ihr Weg einerseits von Nationen, die effektiv und dekadent waren, und andererseits von Nationen, die unzivilisiert und brutal waren, versperrt wurde, war die höhere Macht nicht frei, war sie nicht absolut verpflichtet, die niedrigere niederzuschlagen? In den Worten eines berühmten preußischen Kriegsministers, der einer der Verhandlungsführer für die Übergabe der französischen Armee in Sedan war, haben wir den vollständigen Fall angegeben:
'
Vergessen wir nicht die zivilisatorische Aufgabe, die uns die Dekrete der Vorsehung übertragen haben. So wie Preußen dazu bestimmt war, der Kern Deutschlands zu sein, so soll das regenerierte Deutschland der Kern eines zukünftigen Reiches des Westens sein.

[...]

https://archive.org/details/foreignpolicyofs00murriala/page/104/mode/2up

Seite 104



[...]
-->
Und damit niemand im Zweifel zurückbleibt, verkünden wir hier fortan, dass unsere kontinentale Nation ein Recht auf das Meer hat, nicht nur auf die Nordsee, sondern auch auf das Mittelmeer und den Atlantik. Daher beabsichtigen wir, alle Provinzen, die auf Preußen Nachbarn sind, nacheinander aufzunehmen. Wir werden nacheinander Dänemark, Holland, Belgien und die Nordschweiz annektieren. dann Triest und Venedig; schließlich Nordfrankreich von der Sambre bis zur Loire. Dieses Programm kündigen wir furchtlos an. Es ist nicht die Arbeit eines Verrückten. Das Imperium, das wir gründen wollen, wird keine Utopie sein. Wir haben die Mittel zur Gründung bereit, und keine Koalition auf der Welt kann uns aufhalten.
[...]



Gilbert Murray, „The Foreign Policy of Sir Edward Grey 1906-1914”

SprecherZwo
18.01.2021, 19:49
Und weiter:



https://archive.org/details/foreignpolicyofs00murriala/page/104/mode/2up

Seite 104



Gilbert Murray, „The Foreign Policy of Sir Edward Grey 1906-1914”
Typische englische Lügenpropaganda.

Reiner Zufall
18.01.2021, 19:53
Richtig, und wenn wir Bayern dann noch von dummen hässlichen Preußenweibern regiert werden die mit ihrer Dummheit alles an die Wand fahren und das ekelhafte Hochdeutsch reden bei dem mir der Arsch weh tutdann ist das dopelt schlimm.


In Geschichte hattest du wohl eine Sechs. Na ja, bei den Seehöhen in Bayern ist die Luft zu dünne und der Sauerstoffmangel schadet dem Gehirn.

Bayern, neben Württemberg und Sachsen, haben sich mit dem Verbrecher Napoleon zusammengetan und gegen eigene Landsleute gekämpft, auch in Tirol! Erst in Leipzig vor der Völkerschlacht wechselten sie die Seiten.
Der Gipfel des Verrats war, dass sich ein Maximilian Josef für seinen Landesverrat von Napoleon krönen ließ.
Die Dreistigkeit dieser Familie ist, dass sie sich immer noch als Königsfamilie verstehen.
Nach dem Wieder Kongreß mußte Bayern zur Strafe das Land Salzburg an Österreich abtreten.
[Mozart ist KEIN Österreicher....]

Ich kenne Gegenden in Bayern, die hatten sogar jahrelang nach dem WK II immer noch keinen elektr. Strom!!
Wir bekamen Strom in unser "Kaff" schon 1926!

Nur mal zur Erinnerung - Merkel ist keine Deutsche und auch keine Christin!

Kein
Reiner Zufall,
dass solche Figuren über die Bilderberger nach oben geschoben werden!

Ansuz
18.01.2021, 20:03
Aus Sicht einer Nachfahrin von Baltendeutschen möchte ich anmerken:
Sind wir auch fremd geworden Euch Brüdern aus dem Reich,
aus West, aus Süd, aus Norden, das Banner blieb sich gleich.

In diesem Sinne: :kaiser:

mick31
18.01.2021, 20:03
In Geschichte hattest du wohl eine Sechs. Na ja, bei den Seehöhen in Bayern ist die Luft zu dünne und der Sauerstoffmangel schadet dem Gehirn.

Bayern, neben Württemberg und Sachsen, haben sich mit dem Verbrecher Napoleon zusammengetan und gegen eigene Landsleute gekämpft, auch in Tirol! Erst in Leipzig vor der Völkerschlacht wechselten sie die Seiten.
Der Gipfel des Verrats war, dass sich ein Maximilian Josef für seinen Landesverrat von Napoleon krönen ließ.
Die Dreistigkeit dieser Familie ist, dass sie sich immer noch als Königsfamilie verstehen.
Nach dem Wieder Kongreß mußte Bayern zur Strafe das Land Salzburg an Österreich abtreten.
[Mozart ist KEIN Österreicher....]

Ich kenne Gegenden in Bayern, die hatten sogar jahrelang nach dem WK II immer noch keinen elektr. Strom!!
Wir bekamen Strom in unser "Kaff" schon 1926!

Nur mal zur Erinnerung - Merkel ist keine Deutsche und auch keine Christin!

Kein
Reiner Zufall,
dass solche Figuren über die Bilderberger nach oben geschoben werden!

Ihr Kasper lernt es nie.

Bodensee
18.01.2021, 20:13
Die Deutscha Hauptstadt ist Wien, das Großpreußen hat nur Unheil gebracht, von 2 verlorenen wegen der Dummheit und Arroganz der Preußen angefangenen Kriegen bis jetzt Merkel die auch in dem typisch Preußischen Gehorsam herrscht nur halt uns anders schadet als damals die Hohenzollern und der Unaussprechliche.

Dein Bayern war im 19.Jh noch Bauernland, von mir aus könntet ihr das ruhig weiter bleiben.

Deine Scheiß Bayernpartei ist nur ne weitere antideutsche Drecks-CDU, aber du Tölpel merkst das ja eh nicht.

Bekloppte CDU/CSU Hirnis brauchen wir nicht, dafür wahrhaftige Deutsche.

Deutschmann
18.01.2021, 20:46
Ich weiss ja nicht, wieviel du liest und schaust, aber dein Gesagtes trifft nicht zu:
Sowohl im Printformat als auch im TV kommen einige Berichte und Dokus.

...

Humbug. Zumindest nicht in den Programmen die in der TV-Movie gelistet sind. Und schon gar nicht zur Prime-Time. Was aber natürlich nicht fehlen darf, sind Dokus über das 3. Reich. ZDF-Info heute: seit 6:45 wird zurückgesendet. :D

Bestmann
18.01.2021, 20:53
.... und eines stetigen Geldflusses aus den nördlicheren Bundesländern.

Genau das haben die Bergbewohner sehr schnell vergessen ,aber naja nun zahlen Sie für die Roten/Linken in Berlin
deren Lebensunterhalt :
Gruß Bestmann .

SprecherZwo
18.01.2021, 20:53
Humbug. Zumindest nicht in den Programmen die in der TV-Movie gelistet sind. Und schon gar nicht zur Prime-Time. Was aber natürlich nicht fehlen darf, sind Dokus über das 3. Reich. ZDF-Info heute: seit 6:45 wird zurückgesendet. :D
Und am 27.01 gibt's Auschwitz around the clock.

Hrafnaguð
18.01.2021, 21:00
Und am 27.01 gibt's Auschwitz around the clock.

"There no business like shoa business......"

Deutschmann
18.01.2021, 21:53
Und am 27.01 gibt's Auschwitz around the clock.

Über die Feiertage kamen Reportagen über Architektur bzw. Gebäude. Obersalzberg oder neue Reichskanzlei zeigen natürlich den Größenwahn. Kolloseum oder Versailles waren dafür der Technik weit voraus oder Zeugnis von Schaffenskraft.

Dima
18.01.2021, 22:16
Dann herzlichen Glückwunsch zu #150TageVaterland.

Prussia = Russia. Wir Russen haben mit euch Gemeinsamkeiten trotz aller Feindseligkeiten. ;)

Reiner Zufall
18.01.2021, 23:22
.... und eines stetigen Geldflusses aus den nördlicheren Bundesländern.

Den "Länderfinanzausgleich" gab es schon beim Norddeutschen Bund seit 1867, später durch das DR und bis 1980 durch die BRD!

Und seit der Zeit wurde rd. 100 Jahre Geld nach Bayern geschoben.

Bismarck hatte dem irren Kini noch 6 Mio. Goldmark zugeschoben vor der Reichsgründung.

Der finanzierte prachtvolle Schlösser, die heute beliebte Ausflugsziele sind: Schloss Herrenchiemsee, Schloss Neuschwanstein, Schloss Linderhof und Königshaus am Schachen.
Dem Volk blieben immer wieder nur die Schulden.

Nun spielen sie sich auf, weil sie ein paar Jahre einzahlen sollen.

Reiner Zufall,
dass noch keine auf die Idee kam, von den horrenden Eintrittsgeldern einen Teil in die dt. Gegenden zu schicken, die von der US-Globalisierern fast geschleift wurden?

Swesda
19.01.2021, 01:24
Dann herzlichen Glückwunsch zu #150TageVaterland.

Prussia = Russia. Wir Russen haben mit euch Gemeinsamkeiten trotz aller Feindseligkeiten. ;)
Mir ist ein unehrlicher Russe immer noch viel lieber als ein ehrlicher US-Amerikaner. :drinks:

Swesda
19.01.2021, 01:33
Das war schon ein ganz besonderer Einschnitt in der europäischen Geschichte, ein praktisch einmaliger Vorgang und eine bewundernswerte politische Leistung. Man kann durchaus auch sagen, ein Vorgang von Weltgeltung, praktisch mit nichts zu vergleichen.
So viele verschiedene Völker und Kulturen unter einem Hut zusammenschmieden, eine gemeinsame deutsche Politik zu machen und dies alles mit dem Segen des Papstes - ja, also, vor dieser Leistung werfe ich mich in den Staub.

Nur eines kann man auch beim besten Willen daraus nicht ableiten, dass nämlich diese fundamentale Staatsgründung plötzlich und über Nacht überall blutreine Deutsche geschaffen hätte. Das ist einfach Quatsch. Muss auch nicht sein, die Leistung ist auch ohne dieses Merkmal einfach großartig gewesen.

Swesda
19.01.2021, 01:38
Kein Ton in der Politik. Keiner in den Medien. Keine Reportagen dazu.
Habt ihr begriffen? Die deutsche Zeitrechnung fängt erst 1949 an. Alles andere davor war "böse".
So ein Schmarrn. ich hab schon eine ausführliche Doku gesehen und es werden noch viele folgen. Der Grundtenor ist eher negativ. Das haben wir aber den Idioten zu verdanken, die heute demokratische Parlamente mit diesen Fahnen stürmen. Bismarck hätte mit diesen Leuten kurzen Prozess gemacht. Aber wird sind ja nun zivilisiert und einige finden das sogar ganz toll. Die haben nichts begriffen.

Das Deutsche Kaiserreich war kein Mädchenpensionat, sondern eine straff organisierte Militärdiktatur. Es ist klar, dass abgesehen vom Missbrauch der alten deutschen Farben durch die Hulks der Neuzeit auch dem Kaiserreich an sich nicht freudig gedacht wird. Andererseits muss man auch unbedingt sehen, dass die aufsässigen Bayern und die depperten Gelbfüßler so gar keine Lust darauf hatten, plötzlich "Deutsche" unter preußischer Führung zu sein. Das hat Bismarck sehr gut hinbekommen und Napoleon hatte vorher unfreiwillig mitgeholfen.

mick31
19.01.2021, 05:10
Dein Bayern war im 19.Jh noch Bauernland, von mir aus könntet ihr das ruhig weiter bleiben.

Deine Scheiß Bayernpartei ist nur ne weitere antideutsche Drecks-CDU, aber du Tölpel merkst das ja eh nicht.

Bekloppte CDU/CSU Hirnis brauchen wir nicht, dafür wahrhaftige Deutsche.

Wir würden gerne aus alle Saupreißn verzichten, und nehmt eure hässlichen ungeschminkten kurzhaarigen Weiber gleich mit, wenn die schon ihr Maul aufmachen mit ihrer ekelhaften Sprache da graust es mich.

WilliN
19.01.2021, 06:48
Wir würden gerne aus alle Saupreißn verzichten, und nehmt eure hässlichen ungeschminkten kurzhaarigen Weiber gleich mit, wenn die schon ihr Maul aufmachen mit ihrer ekelhaften Sprache da graust es mich.

Besser als Mannsweiber mit Kriegsbemalung in der Fresse und langen Haaren auf dem Rücken und unter den Armen, die von Dorf zu Dorf einen anderen Dialekt rülpsen.
Du und Bodensee seid ein schönes Pärchen. Antideutsche Spalter. Für den sind 99% aller Wessis gleich (scheiße), für dich sind Preußenweiber der Horror. Ihr Freaks...

Nationalix
19.01.2021, 06:55
Über die Feiertage kamen Reportagen über Architektur bzw. Gebäude. Obersalzberg oder neue Reichskanzlei zeigen natürlich den Größenwahn. Kolloseum oder Versailles waren dafür der Technik weit voraus oder Zeugnis von Schaffenskraft.

Das Colosseum war für die damalige Zeit technisch perfekt. Allein die vielen Aufzüge waren ihrer Zeit voraus. Ebenso die Zugänge, über die Zehntausende Besucher schnellstens rein und wieder raus kamen. Da kann heute nichtmal das Berliner Olympiastadion mithalten.

Und der Obersalzberg war gerade mal eine schickes Ferienhaus.

Agram
19.01.2021, 08:53
Ich wuensche einen schoenen Geburtstag zu Deutschland. Sie hat vor 150 Jahre eine vereintes Staat geworden.

Gab es eine Kommemoration von der Regierung oder?

Deutschmann
19.01.2021, 09:14
So ein Schmarrn. ich hab schon eine ausführliche Doku gesehen und es werden noch viele folgen. ...



Wo denn? Diese Posse in Arte oder was?
Warte mal ab wieviel Reportagen wir in 10 Tagen sehen werden.

SprecherZwo
19.01.2021, 09:21
Wo denn? Diese Posse in Arte oder was?
Warte mal ab wieviel Reportagen wir in 10 Tagen sehen werden.

Irgendwas mit böser deutscher "Grossmannssucht" wahrscheinlich. Und dass die armen, unschuldigen Franzosen so furchtbar gedemütigt wurden und das urfranzösische Elsass-Lothringen hergeben mussten.

Arthas
19.01.2021, 09:23
Ich wuensche einen schoenen Geburtstag zu Deutschland. Sie hat vor 150 Jahre eine vereintes Staat geworden.

Gab es eine Kommemoration von der Regierung oder?

Das antideutsche Regime feiert solche Anlässe nicht.

KatII
19.01.2021, 09:24
Glückwunsch liebe Reichsbürger!

Agram
19.01.2021, 09:26
Das antideutsche Regime feiert solche Anlässe nicht.

Sehr traurig und sehr schade.

Klopperhorst
19.01.2021, 09:30
Irgendwas mit böser deutscher "Grossmannssucht" wahrscheinlich. Und dass die armen, unschuldigen Franzosen so furchtbar gedemütigt wurden und das urfranzösische Elsass-Lothringen hergeben mussten.

Im September 1914 wäre Paris blitzkriegartig eingenommen worden, und die Weltgeschichte wäre anders verlaufen.
Nur weil der Idiot Alexander von Kluck nicht direkt auf das verteidigungslose Paris vorgestoßen ist, das bereits evakuiert war, wurde der Sieg vergeudet, mit allem, was daraus für Deutschland und die Nachgeborenen folgte.

---

SprecherZwo
19.01.2021, 09:34
Im September 1914 wäre Paris blitzkriegartig eingenommen worden, und die Weltgeschichte wäre anders verlaufen.
Nur weil der Idiot Alexander von Kluck nicht direkt auf das verteidigungslose Paris vorgestoßen ist, das bereits evakuiert war, wurde der Sieg vergeudet, mit allem, was daraus für Deutschland und die Nachgeborenen folgte.

---

Er kam aus Münster.

herberger
19.01.2021, 09:40
Im September 1914 wäre Paris blitzkriegartig eingenommen worden, und die Weltgeschichte wäre anders verlaufen.
Nur weil der Idiot Alexander von Kluck nicht direkt auf das verteidigungslose Paris vorgestoßen ist, das bereits evakuiert war, wurde der Sieg vergeudet, mit allem, was daraus für Deutschland und die Nachgeborenen folgte.

---

Er zog sich zurück auf Grund falscher Informationen die er aus dem Hauptquartier bekam, er bekam falsche Informationen damit er sich zurückzieht.

http://www.deutsche-kriegsgeschichte.de/hentsch.html

Schlummifix
19.01.2021, 09:46
Glückwunsch liebe Reichsbürger!

"Das Deutsche Reich in den Grenzen von 1937 besteht laut Bundesverfassungsgericht weiter."


Er zog sich zurück auf Grund falscher Informationen die er aus dem Hauptquartier bekam, er bekam falsche Informationen damit er sich zurückzieht.

http://www.deutsche-kriegsgeschichte.de/hentsch.html

Nö, da gabs ne riesen Lücke am Westflügel, in die der Feind bereits vorstieß. Kluck wäre eingekesselt worden. So ein Unsinn wie der Schlieffenplan funktioniert halt allenfalls auf dem Papier.

herberger
19.01.2021, 09:53
"Das Deutsche Reich in den Grenzen von 1937 besteht laut Bundesverfassungsgericht weiter."



Nö, da gabs ne riesen Lücke am Westflügel, in die der Feind bereits vorstieß. Kluck wäre eingekesselt worden. So ein Unsinn wie der Schlieffenplan funktioniert halt allenfalls auf dem Papier.

Der Schlieffenplan bezog nicht die Briten als Gegner mit ein. Der Plan ging da von aus das die Russen 6 Monate brauchen um kriegsbereit zu sein.

Außerdem liefen eher die Briten in Gefahr eingekesselt zu werden als umgekehrt

Politikqualle
19.01.2021, 10:07
Das antideutsche Regime feiert solche Anlässe nicht. .. weil man dieses lesen kann :
*** Das im Januar 1871 gegründete deutsche Kaiserreich war die Folge blutiger Kriege und steht heute für Demokratiefeindlichkeit und einen aggressiven Nationalismus, der zur Katastrophe des Ersten Weltkriegs führte. ***

> swr.de <

Politikqualle
19.01.2021, 10:15
... gestern in der Reportage wurde mitgeteilt , daß dieses Bild ein Fälschung ist , Bismarck in weißer Uniform hat es so nie gegeben ...
.
*** https://www.volksfreund.de/imgs/28/9/8/1/9/2/7/5/7/tok_f0adc4420c1c19b54d6cfbdff513738c/w1900_h1054_x735_y238_5314942-f379d6be936899de.jpg **

GSch
19.01.2021, 10:25
"Das Deutsche Reich in den Grenzen von 1937 besteht laut Bundesverfassungsgericht weiter."

Falsch. Das Bundesverfassungsgericht hat 1973 festgestellt (2 BvF 1/73 Rn. 78f):


Das Deutsche Reich existiert fort …, besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation, insbesondere mangels institutionalisierter Organe selbst nicht handlungsfähig …

Die Bundesrepublik Deutschland ist also nicht ‚Rechtsnachfolger’ des Deutschen Reiches, sondern als Staat identisch mit dem Staat ‚Deutsches Reich’, - in bezug auf seine räumliche Ausdehnung allerdings ‚teilidentisch’, so daß insoweit die Identität keine Ausschließlichkeit beansprucht.

Von den Grenzen von 1937 hat es kein Wort gesagt. Vielmehr kann man dem Urteil entnehmen, dass mit Deutschland das gemeint war, was damals auf die Bundesrepublik, die DDR und Berlin verteilt war. Dass die Bundesrepublik Deutschland staatsrechtlich identisch ist mit dem 1867 gegründeten deutschen Nationalstaat, stimmt heute noch, jedenfalls wird es von der weit überwiegenden Mehrheit der Staatsrechtler so gesehen. Und das mit der "Teilidentität" hat sich erledigt, seit es keine zwei deutschen Staaten mehr gibt.

GSch
19.01.2021, 10:26
... gestern in der Reportage wurde mitgeteilt , daß dieses Bild ein Fälschung ist , Bismarck in weißer Uniform hat es so nie gegeben ...

v. Werner hat von diesem Bild mehrere Versionen angefertigt, in denen Bismarck in verschiedenen Uniformen erscheint. Auch in einigen anderen Punkten unterscheiden sie sich. Er nahm dabei Rücksicht auf die Wünsche seiner Auftraggeber.

Klopperhorst
19.01.2021, 10:27
.. weil man dieses lesen kann :
*** Das im Januar 1871 gegründete deutsche Kaiserreich war die Folge blutiger Kriege und steht heute für Demokratiefeindlichkeit und einen aggressiven Nationalismus, der zur Katastrophe des Ersten Weltkriegs führte. ***

> swr.de <

In den Zeitungen und Medienanstalten sitzen ja auch nur noch linksextreme Schmierfinken.
Die damaligen Linken haben ihr Heimatland komischerweise nicht so verachtet, es gab viele nationale Sozialdemokraten, die solches Geschreibe niemals unterstützt hätten.

---

ich58
19.01.2021, 10:29
Fehler kommen vor. Man haette Bayern samt seiner primitiven Bergbewohner nach Ende
des Heiligen Roemischen Reiches Deutscher Nation an den Vatikan abtreten sollten.
Wobei ich Wert auf das Treten lege! Aber wohin tritt man Arschgesichter wie Söder?

SprecherZwo
19.01.2021, 10:31
.. weil man dieses lesen kann :
*** Das im Januar 1871 gegründete deutsche Kaiserreich war die Folge blutiger Kriege und steht heute für Demokratiefeindlichkeit und einen aggressiven Nationalismus, der zur Katastrophe des Ersten Weltkriegs führte. ***

> swr.de <

Nur deutscher Nationalismus ist böse. Der Nationalismus von Franzmännern und Inselaffen war gut und ehrenwert.

GSch
19.01.2021, 10:38
.. weil man dieses lesen kann :
***Das im Januar 1871 gegründete deutsche Kaiserreich war die Folge blutiger Kriege und steht heute für Demokratiefeindlichkeit und einen aggressiven Nationalismus, der zur Katastrophe des Ersten Weltkriegs führte. ***

> swr.de <

Na ja, so mag man das in Südwestdeutschland sehen.

Dass das Reich von 1871 als Folge blutiger Kriege gegründet wurde, trifft zu. Allerdings muss man das wohl von den meisten Staaten Europas und der übrigen Welt feststellen. Durch freundliche Überredung oder Blümchenwerfen ist keiner von denen entstanden.

Das mit der Demokratiefeindlichkeit kann man so nicht sagen. Immerhin war das Reich demokratischer als Preußen, wo es bis 1919 noch das Dreiklassenwahlrecht gab. Zwar gab es kein Wahlrecht für Frauen, aber das gab es anderswo auch nicht. Undemokratischer als irgendein anderer wichtiger Staat Europas war das Reich jedenfalls nicht.

Das mit dem aggressiven Nationalismus stimmt nur teilweise. Unter Bismarck wurde ein sehr vernünftiger, zurückhaltender Kurs gefahren. Zu der Zeit gefährdete das Reich niemanden. Vielmehr trat es als "ehrlicher Makler" in den Konflikten zwischen anderen Staaten auf (Berliner Kongress). Unter Wilhelm II. dagegen stiegen die Erfolge dieses Staates den Leuten zu Kopf.

Es liegt in der Natur der menschlichen Betrachtungsweise, dass man das Reich heute vorwiegend nach seiner Schlussphase beurteilt. Da gewannen dann tatsächlich Merkmale die Oberhand, wie sie Kästner in seinem Gedicht "Die andere Möglichkeit" beschreibt. Es endet mit: "Zum Glück gewannen wir ihn [den 1. Weltkrieg] nicht."

Politikqualle
19.01.2021, 10:39
v. Werner hat von diesem Bild mehrere Versionen angefertigt, in denen Bismarck in verschiedenen Uniformen erscheint. Auch in einigen anderen Punkten unterscheiden sie sich. Er nahm dabei Rücksicht auf die Wünsche seiner Auftraggeber.
.. genau .. hast du den Bericht gesehen ? wo gab es den ? ich suche ihn schon , finde es aber nicht ..

Deutschmann
19.01.2021, 10:44
Nur deutscher Nationalismus ist böse. Der Nationalismus von Franzmännern und Inselaffen war gut und ehrenwert.

Ich habe es schon länger aufgegeben mir darüber Gedanken zu machen. Hier wird eben mit zweierlei Maß gemessen. Ist so.

Da kam am Wochenende übrigens eine Reportage über die DDR. Den ganzen Tag lang. Das Schlimmste an der DDR war augenscheinlich, dass die NVA von Wehrmachtsoffizieren aufgebaut wurde und ne Menge Nazis in der Volkskammer saßen. Und - man höre und staune - dass die ihre Nazigeschichte nicht aufgearbeitet haben.

ABAS
19.01.2021, 10:44
Wobei ich Wert auf das Treten lege! Aber wohin tritt man Arschgesichter wie Söder?

Markus Soeder will Bundeskanzler werden, wie seinerzeit F. J. Strauss.
Ich weiss nicht mehr bzw. habe vergessen wie man Strauss damals in
die Tonne getreten hat.

SprecherZwo
19.01.2021, 10:44
Na ja, so mag man das in Südwestdeutschland sehen.

Dass das Reich von 1871 als Folge blutiger Kriege gegründet wurde, trifft zu. Allerdings muss man das wohl von den meisten Staaten Europas und der übrigen Welt feststellen. Durch freundliche Überredung oder Blümchenwerfen ist keiner von denen entstanden.

Das mit der Demokratiefeindlichkeit kann man so nicht sagen. Immerhin war das Reich demokratischer als Preußen, wo es bis 1919 noch das Dreiklassenwahlrecht gab. Zwar gab es kein Wahlrecht für Frauen, aber das gab es anderswo auch nicht. Undemokratischer als irgendein anderer wichtiger Staat Europas war das Reich jedenfalls nicht.

Das mit dem aggressiven Nationalismus stimmt nur teilweise. Unter Bismarck wurde ein sehr vernünftiger, zurückhaltender Kurs gefahren. Zu der Zeit gefährdete das Reich niemanden. Vielmehr trat es als "ehrlicher Makler" in den Konflikten zwischen anderen Staaten auf (Berliner Kongress). Unter Wilhelm II. dagegen stiegen die Erfolge dieses Staates den Leuten zu Kopf.

Es liegt in der Natur der menschlichen Betrachtungsweise, dass man das Reich heute vorwiegend nach seiner Schlussphase beurteilt. Da gewannen dann tatsächlich Merkmale die Oberhand, wie sie Kästner in seinem Gedicht "Die andere Möglichkeit" beschreibt. Es endet mit: "Zum Glück gewannen wir ihn [den 1. Weltkrieg] nicht."

Deswegen wurden Kästners Schundbücher auch 1933 völlig zurecht dem Feuer übergeben.

herberger
19.01.2021, 10:44
Das Deutsche Reich von 1871 war kein Arbeiter und Bauern Paradies, aber die Hölle war es auch nicht.

Was heißt schon Demokratie zu dieser Zeit? In allen westlichen Industrieländern beteiligten sich oder hatten Interesse nur eine kleine wohlhabende Bildungsschicht an der täglichen Politik.

Das Volk konnte das Parlament frei wählen, den Kanzler und seine Regierung ernannte nur der Kaiser, nicht die Wähler oder das Parlament. Es war keine Demokratie und es war auch keine totale Diktatur wie später in den sozialistischen Staaten.

ABAS
19.01.2021, 10:45
Ich habe es schon länger aufgegeben mir darüber Gedanken zu machen. Hier wird eben mit zweierlei Maß gemessen. Ist so.

Da kam am Wochenende übrigens eine Reportage über die DDR. Den ganzen Tag lang. Das Schlimmste an der DDR war augenscheinlich, dass die NVA von Wehrmachtsoffizieren aufgebaut wurde und ne Menge Nazis in der Volkskammer saßen. Und - man höre und staune - dass die ihre Nazigeschichte nicht aufgearbeitet haben.

Die Schmeissfliegen der westlichen Systemjournaille sind sich fuer nichts zu schade.

GSch
19.01.2021, 10:53
.. genau .. hast du den Bericht gesehen ? wo gab es den ? ich suche ihn schon , finde es aber nicht ..

Ich habe ihn nicht gesehen, aber du findest einiges über das Bild und seine verschiedenen Fassungen hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Proklamierung_des_deutschen_Kaiserreiches_(18. _Januar_1871)

GSch
19.01.2021, 10:55
Deswegen wurden Kästners Schundbücher auch 1933 völlig zurecht dem Feuer übergeben.

Kein Problem, die konnte man ja nachdrucken. Die Travestie des Deutschen Reiches wurde dagegen 1945 völlig zu Recht dem Feuer übergeben.

ABAS
19.01.2021, 10:57
Kein Problem, die konnte man ja nachdrucken. Die Travestie des Deutschen Reiches wurde dagegen 1945 völlig zu Recht dem Feuer übergeben.

Wie kann man nur so einen Hass auf Deutsche habe? Bist Du " Zeuge Jehovas "?

GSch
19.01.2021, 10:59
Wie kann man nur so einen Hass auf Deutsche habe? Bist Du " Zeuge Jehovas "?

Ich habe keinen Hass auf Deutsche, schließlich bin ich selber einer. Ich hasse Nationalismus. Ich habe keinen Handschlag dafür getan, Deutscher zu werden, warum also sollte ich stolz darauf sein?

Deutschmann
19.01.2021, 11:07
Ich habe keinen Hass auf Deutsche, schließlich bin ich selber einer. Ich hasse Nationalismus. Ich habe keinen Handschlag dafür getan, Deutscher zu werden, warum also sollte ich stolz darauf sein?

Du hast auch kein Handschlag dafür getan, der Sohn deines Vaters zu sein. Und trotzdem wirst du sowas wie Familiengefühl haben, oder?

KatII
19.01.2021, 11:08
Nur deutscher Nationalismus ist böse. Der Nationalismus von Franzmännern und Inselaffen war gut und ehrenwert.

Bei denen heißt das Kolonialismus, und an dem haben sie heute ganz schön was zu knabbern.

Schlummifix
19.01.2021, 11:14
Falsch. Das Bundesverfassungsgericht hat 1973 festgestellt (2 BvF 1/73 Rn. 78f):
Von den Grenzen von 1937 hat es kein Wort gesagt. Vielmehr kann man dem Urteil entnehmen, dass mit Deutschland das gemeint war, was damals auf die Bundesrepublik, die DDR und Berlin verteilt war. Dass die Bundesrepublik Deutschland staatsrechtlich identisch ist mit dem 1867 gegründeten deutschen Nationalstaat, stimmt heute noch, jedenfalls wird es von der weit überwiegenden Mehrheit der Staatsrechtler so gesehen. Und das mit der "Teilidentität" hat sich erledigt, seit es keine zwei deutschen Staaten mehr gibt.

Staatsrechtlich existiert das Deutsche Reich weiter, es hat nur logischerweise keine Staatsorgane. Jedenfalls, bis ich Kaiser bin. Die BRD hat also mit dem Deutschen Reich nichts zu tun, sondern ist ein ganz neuer Staat. Das ist das Entscheidende für mich.

Politikqualle
19.01.2021, 11:15
Ich habe ihn nicht gesehen, aber du findest einiges über das Bild und seine verschiedenen Fassungen hier:

.. ja danke dir .. der Bericht war auf ARD gestern Abend ...

Politikqualle
19.01.2021, 11:18
Ich habe keinen Hass auf Deutsche, schließlich bin ich selber einer. Ich hasse Nationalismus. Ich habe keinen Handschlag dafür getan, Deutscher zu werden, warum also sollte ich stolz darauf sein?
.. weil du hier geboren wurdest , weil du hier lernen durftest , weil du hier arbeiten darfst , Steuern bezahlen , wählen darfst , wohnen darfst , usw. usw. > all` dieses sollte dich beglücken ..

KatII
19.01.2021, 11:18
Hehe, das Deutsche Trauma... :D Wie das Reich beim zweiten mal nach Osten marschiert ist, da kann man wirklich nicht stolz drauf sein. Übrigens schuldet der Kaiser meiner Familie, die mal am Dnepr gelebt hat, 1000 Goldmark, die er sich für den 1. WK geliehen hat. Das wären heute ca. 11K. Auf Zinsen verzichte ich.

SprecherZwo
19.01.2021, 11:20
Ich habe keinen Hass auf Deutsche, schließlich bin ich selber einer. Ich hasse Nationalismus. Ich habe keinen Handschlag dafür getan, Deutscher zu werden, warum also sollte ich stolz darauf sein?

Aber nur den Nationalismus des eigenen Landes. Der Nationalismus fremder Länder stört dich nicht, sonst würdest du keine deutschen Kriegsniederlagen gutheißen.

Politikqualle
19.01.2021, 11:22
... ein Loblied in Compact :
.
*** Ein Geburtstagsständchen zum 150. Jahrestag der Reichsgründung:
Ein Lob auf den Eisernen Kanzler ***
.
... Ein Geburtstagsständchen zur 150. Reichsgründung › COMPACT (compact-online.de) (https://www.compact-online.de/ein-geburtstagsstaendchen-zum-150-jahrestag-der-reichsgruendung-ein-lob-auf-den-eisernen-kanzler/?mc_cid=714d048593&mc_eid=90c3bc5541) ...

.. https://www.compact-online.de/wp-content/uploads/2019/08/bilder-magazin-2019-09-085-497x336.jpg ...

herberger
19.01.2021, 11:24
Ich habe keinen Hass auf Deutsche, schließlich bin ich selber einer. Ich hasse Nationalismus. Ich habe keinen Handschlag dafür getan, Deutscher zu werden, warum also sollte ich stolz darauf sein?

Ich bin kein Nationalist und war nie einer, aber nach dem die deutsche Geschichtsschreibung immer absurder wurde musste ich mich einmischen, das was es heute an Geschichtsschreibung gibt ist so absurd wie in der DDR es war. Das schlimme ist daran, wer denen ihre Geschichtsschreibung nicht glaubt, macht sich strafbar, das ist original Bolschewismus.

Schlummifix
19.01.2021, 11:25
Hehe, das Deutsche Trauma... :D Wie das Reich beim zweiten mal nach Osten marschiert, da kann man wirklich nicht stolz drauf sein. Übrigens schuldet der Kaiser meiner Familie, die mal am Dnepr gelebt hat, 1000 Goldmark, die er sich für den 1. WK geliehen hat. Das wären heute ca. 11K. Auf Zinsen verzichte ich.

Was war denn so schlecht von 1871 - 1913, sag mal? Interessiert mich nur.
War ja nur die Blütezeit der Deutschen, in allen Bereichen, Kunst, Wissenschaft, Wirtschaft.
Die Unis, damals noch die besten der Welt. Davon können die heutigen Kartoffeln doch nur träumen.
Ihr lebt doch bis heute nur davon, z.B. Daimler, gegründet 1883.
Was gab es seither, außer Dönerbuden?

Politikqualle
19.01.2021, 11:26
Hehe, das Deutsche Trauma... :D Wie das Reich beim zweiten mal nach Osten marschiert, da kann man wirklich nicht stolz drauf sein. Übrigens schuldet der Kaiser meiner Familie, die mal am Dnepr gelebt hat, 1000 Goldmark, die er sich für den 1. WK geliehen hat. Das wären heute ca. 11K. Auf Zinsen verzichte ich.

.. du kannst es ja einklagen .. die aus Namibia wollen doch auch Geld für irgendwelche Kriege der Deutschen im Sand und Wüste ..

KatII
19.01.2021, 11:31
Was war denn so schlecht von 1871 - 1913, sag mal? Interessiert mich nur.
War ja nur die Blütezeit der Deutschen, in allen Bereichen, Kunst, Wissenschaft, Wirtschaft.
Die Unis, damals noch die besten der Welt. Davon können die heutigen Kartoffeln doch nur träumen.
Ihr lebt doch bis heute nur davon, z.B. Daimler, gegründet 1883.
Was gab es seither, außer Dönerbuden?

Hab ich irgendwas schlechtgeredet? Die Kaiserbauten stehen hier in Bremen an jeder Ecke.

KatII
19.01.2021, 11:32
.. du kannst es ja einklagen .. die aus Namibia wollen doch auch Geld für irgendwelche Kriege der Deutschen im Sand und Wüste ..

GSch, bitte um Unterschtützung!

Politikqualle
19.01.2021, 11:35
Doch am 18.01.1871, vor nunmehr genau 150 Jahren, gelang es dem wohl herausragendsten Politiker den unsere Nation jemals hervorgebracht hat, nämlich Fürst Otto von Bismarck, diesen Zustand zu beenden und die deutschen Kleinstaaten zu einem Reiche zu vereinen.
.. und genau diese Geschichte hat sich etwas später Offizier Thomas Edward Lawrence gemerkt und umgesetzt ..

marion
19.01.2021, 11:36
Hehe, das Deutsche Trauma... :D Wie das Reich beim zweiten mal nach Osten marschiert ist, da kann man wirklich nicht stolz drauf sein. Übrigens schuldet der Kaiser meiner Familie, die mal am Dnepr gelebt hat, 1000 Goldmark, die er sich für den 1. WK geliehen hat. Das wären heute ca. 11K. Auf Zinsen verzichte ich.

hatten die einen Gewehrlauf dabei am Kopf:? Hätten sie das Geld lieber verprasst :D

KatII
19.01.2021, 11:42
hatten die einen Gewehrlauf dabei am Kopf:? Hätten sie das Geld lieber verprasst :D

Die Ukraine war von DR besetzt, wir waren freie deutsche protestantische Bauern. Das Geld haben wir freiwillig zwangsverliehen.

Differentialgeometer
19.01.2021, 11:42
Hehe, das Deutsche Trauma... :D Wie das Reich beim zweiten mal nach Osten marschiert ist, da kann man wirklich nicht stolz drauf sein. Übrigens schuldet der Kaiser meiner Familie, die mal am Dnepr gelebt hat, 1000 Goldmark, die er sich für den 1. WK geliehen hat. Das wären heute ca. 11K. Auf Zinsen verzichte ich.
Hätten sie sich mit französischen und englischen Kriegsanleihen hedgen müssen :D

Leberecht
19.01.2021, 11:45
...Das Schlimmste an der DDR war augenscheinlich, dass die NVA von Wehrmachtsoffizieren aufgebaut wurde und ne Menge Nazis in der Volkskammer saßen. Und - man höre und staune - dass die ihre Nazigeschichte nicht aufgearbeitet haben.

Am Unerklärlichsten für mich ist die Behandlung des Befehlshabers der 6. deutschen Armee durch die Russen. Er entging nicht nur der Strafe, sondern erfuhr nach Kriegsende sogar eine Vorzugsbehandlung.

GSch
19.01.2021, 11:53
Staatsrechtlich existiert das Deutsche Reich weiter, es hat nur logischerweise keine Staatsorgane. Jedenfalls, bis ich Kaiser bin. Die BRD hat also mit dem Deutschen Reich nichts zu tun, sondern ist ein ganz neuer Staat. Das ist das Entscheidende für mich.

Das Urteil sagt das genaue Gegenteil.

GSch
19.01.2021, 11:54
.. weil du hier geboren wurdest , weil du hier lernen durftest , weil du hier arbeiten darfst , Steuern bezahlen , wählen darfst , wohnen darfst , usw. usw. > all` dieses sollte dich beglücken ..

Wäre ich Franzose oder Chilene, wäre ich dort beglückt worden.

GSch
19.01.2021, 11:55
Aber nur den Nationalismus des eigenen Landes. Der Nationalismus fremder Länder stört dich nicht, sonst würdest du keine deutschen Kriegsniederlagen gutheißen.

Da habe ich einen ganz tollen Trick. Keine Kriege führen - keine verlieren. Aber sags nicht weiter.

Im Übrigen bin ich ein Gegner von jeglichem Nationalismus - Deutschland, San Marino oder Mauretanien, das ist für mich kein Unterschied.

GSch
19.01.2021, 11:56
Das schlimme ist daran, wer denen ihre Geschichtsschreibung nicht glaubt, macht sich strafbar, das ist original Bolschewismus.

Du scheinst sie ja nicht zu glauben. Hat man dich bestraft? Bei uns herrscht doch Glaubensfreiheit.

GSch
19.01.2021, 11:57
Du hast auch kein Handschlag dafür getan, der Sohn deines Vaters zu sein. Und trotzdem wirst du sowas wie Familiengefühl haben, oder?

Habe ich, aber ich bin nicht der Meinung, dass mein Vater ein besserer Vater ist als alle anderen Väter, nur weil er zufällig mein Vater ist.

SprecherZwo
19.01.2021, 12:11
Da habe ich einen ganz tollen Trick. Keine Kriege führen - keine verlieren. Aber sags nicht weiter.

Im Übrigen bin ich ein Gegner von jeglichem Nationalismus - Deutschland, San Marino oder Mauretanien, das ist für mich kein Unterschied.
Genau, Deutschland war ja das einzige Land in Europa, das jemals Krieg geführt hat und natürlich allein schuldig an beiden Weltkriegen. Briten und Franzosen dagegen waren weltweit als Friedensengel bekannt und geliebt.

BrüggeGent
19.01.2021, 12:11
Habe ich, aber ich bin nicht der Meinung, dass mein Vater ein besserer Vater ist als alle anderen Väter, nur weil er zufällig mein Vater ist.

Dann hol Dir einen runter...und sage Deinem Vater, er könne hiermit seinen Einsatz zurück bekommen.:cool:

Swesda
19.01.2021, 12:12
Irgendwas mit böser deutscher "Grossmannssucht" wahrscheinlich. Und dass die armen, unschuldigen Franzosen so furchtbar gedemütigt wurden und das urfranzösische Elsass-Lothringen hergeben mussten.
Nicht im Geringsten. Die ÖR-Medien zitieren Historiker, die ganz eindeutig die Schuld an dem Krieg von 1870/71 den Franzosen zuordnen und Versailles als Ort für die Inauguration des Deutschen Kaisers für folgerichtig halten. Auch die Rechtmäßigkeit der Reparationsforderungen an Frankreich werden nicht angezweifelt.

Bisschen unklug von einigen hiesigen senilen Greisen, sich über das entsprechende Verhalten Frankreichs nach der Niederlage des Deutschen Reiches in WKI fürchterlich zu beschweren. Geschichte schreiben eben die Sieger, das war schon immer so, und die Sieger kassieren ab. Bester Beweis dafür ist das Tauziehen um Elsass-Lothringen. Hü Hott, Hü Hott, wer halt gerade gewonnen hatte. Wenn wir das nächste Mal gewinnen gehört das Elsass eben wieder zu Deutschland und die Niederlage Frankreichs wird natürlich im Spiegelsaal gefeiert. Dann geht es wieder umgekehrt und dies bis in alle Ewigkeit.

marion
19.01.2021, 12:12
Die Ukraine war von DR besetzt, wir waren freie deutsche protestantische Bauern. Das Geld haben wir freiwillig zwangsverliehen.

dafür sind deine Vorfahren auch vor den Bolschwiken ala ABAS beschützt worden

sunbeam
19.01.2021, 12:13
Genau, Deutschland war ja das einzige Land in Europa, das jemals Krieg geführt hat und natürlich allein schuldig an beiden Weltkriegen. Briten und Franzosen dagegen waren weltweit als Friedensengel bekannt und geliebt.

Richtig. Selbst Spanien und Portugal sind mit Liebe, Zuneigung und Menschenliebe in Südamerika angekommen vor über 500 Jahren.

Politikqualle
19.01.2021, 12:14
Genau, Deutschland war ja das einzige Land in Europa, das jemals Krieg geführt hat und natürlich allein schuldig an beiden Weltkriegen. Briten und Franzosen dagegen waren weltweit als Friedensengel bekannt und geliebt.
.. so ist es .. Napoleons Einzug nach Moskau war auch nur eine Friedensdemo der damaligen Zeit und die Schlachten rund um Leipzig waren nur "friedliche Vereinigungen" .. ..

Politikqualle
19.01.2021, 12:15
Richtig. Selbst Spanien und Portugal sind mit Liebe, Zuneigung und Menschenliebe in Südamerika angekommen vor über 500 Jahren.
.. die Kirche wollte den Menschen dort nur die Worte Gottes übermitteln .. mehr nicht .. :crazy:

Chronos
19.01.2021, 12:15
Hehe, das Deutsche Trauma... :D Wie das Reich beim zweiten mal nach Osten marschiert ist, da kann man wirklich nicht stolz drauf sein. Übrigens schuldet der Kaiser meiner Familie, die mal am Dnepr gelebt hat, 1000 Goldmark, die er sich für den 1. WK geliehen hat. Das wären heute ca. 11K. Auf Zinsen verzichte ich.

Das haben sich die vielen "Spätaussiedler", die vor und nach dem Fall des Ostblocks als studierte Traktoristen und vertriebene Großgrundbesitzer nach Deutschland kamen, um hier nicht mehr arbeiten zu müssen, in vielfachen Beträgen qua der hiesigen Sozialsysteme längst wiedergeholt.

herberger
19.01.2021, 12:18
Du scheinst sie ja nicht zu glauben. Hat man dich bestraft? Bei uns herrscht doch Glaubensfreiheit.

Man hat mich nicht bestraft, da meine Selbstzensur mir verbietet alles zu schreiben was ich gerne schreiben möchte.

GSch
19.01.2021, 12:21
Genau, Deutschland war ja das einzige Land in Europa, das jemals Krieg geführt hat und natürlich allein schuldig an beiden Weltkriegen. Briten und Franzosen dagegen waren weltweit als Friedensengel bekannt und geliebt.

Sagt wer? Du kannst das ja ruhig glauben.

Swesda
19.01.2021, 12:21
Du scheinst sie ja nicht zu glauben. Hat man dich bestraft? Bei uns herrscht doch Glaubensfreiheit.
Der User @herberger sieht sich und wird hier gesehen als Historiker von Welt. Mich erinnert er eher an einen Scheckbetrüger und Urkundenfälscher. Also lass den mal schnacken.

Was deine Theorie betrifft - die taugt leider auch nichts. Keine Kriege führen heißt nicht unbedingt, keine zu verlieren. Man kann auch verlieren wenn man die Kriege nicht führt, sondern vom Nachbarn überfallen wird (wie es Polen 1939 erging) oder mit hineingezogen wird, (wie es dem Reich 1914 erging).

Letztlich ist es egal wer Kriege führt oder nur zwangsweise daran beteiligt ist - es verlieren letzten Endes immer alle für eine kurze Zeit. Nur die Menschheit insgesamt gewinnt immer an einem Krieg. Das ist das Gute an Kriegen und wird sehr gerne "übersehen". Noch nach jedem Krieg gab es über kurz oder lang einen ganz besonderen technologischen Aufschwung und eine stark verbesserte Lebensqualität, auch für die Verlierer.

Reiner Zufall
19.01.2021, 12:22
Hehe, das Deutsche Trauma... :D Wie das Reich beim zweiten mal nach Osten marschiert ist, da kann man wirklich nicht stolz drauf sein.

Du solltest mal lesen:
Georges Demartial/Stefan Scheil
Die dreiste Fälschung

Die einseitige Schuldzuweisung an Deutschland und dreiste Verlogenheit der französischen und englischen Diplomatie im Vorfeld des Kriegsausbruchs 1914 war auch in diesen Ländern selbst Thema. Das kritische Quellenstudium des französischen Historikers Georges Demartial stieß jedoch in Frankreich selbst nicht auf offene Ohren. Scheil gibt diese atemberaubende Untersuchung nun erstmals auf Deutsch heraus – versehen mit Anmerkungen und zwei begleitenden Texten.

Deutsche marschierten nach Osten/Ostpreußen weil, zwei Armeen (https://de.wikipedia.org/wiki/Armee) der Kaiserlich Russischen Armee (https://de.wikipedia.org/wiki/Kaiserlich_Russische_Armee) vom 14. August bis zum 15. September 1914 in Ostpreußen einfielen. Die Operation (https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_(Milit%C3%A4r)) stieß auf energischen Widerstand der deutschen 8. Armee (https://de.wikipedia.org/wiki/8._Armee_(Deutsches_Kaiserreich)), der es gelang, die beiden getrennt operierenden russischen Armeen in den Schlachten bei Tannenberg (https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Tannenberg_(1914)) und an den Masurischen Seen (https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_an_den_Masurischen_Seen) zu schlagen. [Wiki]

Reiner Zufall,
dass du hier nur die Gehirnwäsche der Sieger und ihrer Deutschen Vasallen wiederkäust?

GSch
19.01.2021, 12:22
Man hat mich nicht bestraft, da meine Selbstzensur mir verbietet alles zu schreiben was ich gerne schreiben möchte.

Das ist ganz allgemein eine gute Idee.

Swesda
19.01.2021, 12:24
Das ist ganz allgemein eine gute Idee.
Mir wäre es lieber, diese Spinner würden ihre Phantasien laut aussprechen anstatt im stillen Kämmerlein. Da wüsste man wenigstens was auf einen zukommen könnte.

herberger
19.01.2021, 12:31
Mir wäre es lieber, diese Spinner würden ihre Phantasien laut aussprechen anstatt im stillen Kämmerlein. Da wüsste man wenigstens was auf einen zukommen könnte.

Können sie doch auch, und statt Strafe wird das auch noch gut bezahlt,

KatII
19.01.2021, 12:37
Das haben sich die vielen "Spätaussiedler", die vor und nach dem Fall des Ostblocks als studierte Traktoristen und vertriebene Großgrundbesitzer nach Deutschland kamen, um hier nicht mehr arbeiten zu müssen, in vielfachen Beträgen qua der hiesigen Sozialsysteme längst wiedergeholt.

Das Cliche existiert nur in deinem Betonkopf. Wir fügten uns in die Gesellschaft ein, da merkst du garnicht, wer alles Sowjetischen Hintergrund hat.

Flaschengeist
19.01.2021, 12:37
Der User @herberger sieht sich und wird hier gesehen als Historiker von Welt. Mich erinnert er eher an einen Scheckbetrüger und Urkundenfälscher...
Scheckbetrüger und Urkundenfälscher? Das passt zu Dir wie die Faust auf's Auge :D

Athenaeum
19.01.2021, 12:37
Was aber natürlich nicht fehlen darf, sind Dokus über das 3. Reich. ZDF-Info heute: seit 6:45 wird zurückgesendet. :D

Hehehe: Ja, ok. Da wird immer schnell zurückgeschossen und dann kann es kaum Lebensraum mehr für andere Geschichtsepochen geben.




Er zog sich zurück auf Grund falscher Informationen die er aus dem Hauptquartier bekam, er bekam falsche Informationen damit er sich zurückzieht.

http://www.deutsche-kriegsgeschichte.de/hentsch.html

Lag auch daran, dass 2 Armeekorps nach Osten verlegt wurden, um einen russischen Vormarsch zu stoppen. Pech allerdings, dass dieser Vormarsch bei Tannenberg bei Erreichen der beiden Armeekorps schon gestoppt worden war.
Diese Kräfte fehlten im Westen. Deswegen auch das Umschwenken von Kluck. Schade!

KatII
19.01.2021, 12:38
Du solltest mal lesen:
Georges Demartial/Stefan Scheil
Die dreiste Fälschung


Deutsche marschierten nach Osten/Ostpreußen weil, zwei Armeen (https://de.wikipedia.org/wiki/Armee) der Kaiserlich Russischen Armee (https://de.wikipedia.org/wiki/Kaiserlich_Russische_Armee) vom 14. August bis zum 15. September 1914 in Ostpreußen einfielen. Die Operation (https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_(Milit%C3%A4r)) stieß auf energischen Widerstand der deutschen 8. Armee (https://de.wikipedia.org/wiki/8._Armee_(Deutsches_Kaiserreich)), der es gelang, die beiden getrennt operierenden russischen Armeen in den Schlachten bei Tannenberg (https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Tannenberg_(1914)) und an den Masurischen Seen (https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_an_den_Masurischen_Seen) zu schlagen. [Wiki]

Reiner Zufall,
dass du hier nur die Gehirnwäsche der Sieger und ihrer Deutschen Vasallen wiederkäust?

Ich meinte WK2.

Swesda
19.01.2021, 12:51
Du solltest mal lesen:
Georges Demartial/Stefan Scheil
Die dreiste Fälschung


Deutsche marschierten nach Osten/Ostpreußen weil, zwei Armeen (https://de.wikipedia.org/wiki/Armee) der Kaiserlich Russischen Armee (https://de.wikipedia.org/wiki/Kaiserlich_Russische_Armee) vom 14. August bis zum 15. September 1914 in Ostpreußen einfielen. Die Operation (https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_(Milit%C3%A4r)) stieß auf energischen Widerstand der deutschen 8. Armee (https://de.wikipedia.org/wiki/8._Armee_(Deutsches_Kaiserreich)), der es gelang, die beiden getrennt operierenden russischen Armeen in den Schlachten bei Tannenberg (https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Tannenberg_(1914)) und an den Masurischen Seen (https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_an_den_Masurischen_Seen) zu schlagen. [Wiki]

Reiner Zufall,
dass du hier nur die Gehirnwäsche der Sieger und ihrer Deutschen Vasallen wiederkäust?
Bezüglich des WKI gibt es keineswegs eine "Gehirnwäsche der Sieger". Das ist nur das ewige mantramäßige Geschwätz inkontinenter seniler Greise in Morgenmantel und Filzpantoffeln.
Russland wird von der ganzen internationalen Geschichtsschreibung als der Verlierer des 1. Weltkriegs dargestellt, mit den größten Verlusten an Mensch und Material und nur wenig Gebietsgewinn, also wahrheitsgemäß. Deutschland wird auch als Verlierer dargestellt. Auch das wahrheitsgemäß. Eine betont einseitige Schuldzuweisung Deutschlands beschreibt die Geschichtsschreibung nicht.

Dass sich die jeweiligen im Krieg befindlichen Parteien gegenseitig der Schuld am Krieg bezichtigen ist doch völlig normaler Usus bis in die Jetztzeit. Sogar im HPF gibt es Pausenclowns die davon faseln, im WKII hätte Polen Deutschland überfallen, so wie die Amerikaner behaupteten, sie wären zum Kriegseintritt genötigt worden. Es gibt massenweise Beispiele, dass jeder Krieg führen, aber keiner vor der Geschichte als der Initiator des Krieges dastehen will.

Chronos
19.01.2021, 12:58
Das Cliche existiert nur in deinem Betonkopf. Wir fügten uns in die Gesellschaft ein, da merkst du garnicht, wer alles Sowjetischen Hintergrund hat.
Was soll denn "das Cliche" sein? Ist das so etwas Ähnliches wie diese rote Brühe namens Soljanka, oder wie diese Pampe sonst heisst?

Und doch, ich merke, wie die Exilrussen sich in unsere Gesellschaft "einfügen". Wenn die so begeistert über ihre neue - und angeblich alte - Heimat wären, würden sie doch liebend gerne die Sprache ihrer neuen Heimat sprechen. Aber Pustekuchen, man spricht fast ausschließlich Russisch, und wenn sie mal gezwungenermaßen Deutsch sprechen müssen, braucht man wegen das furchtbaren Akzents trotzdem fast einen Dolmetscher.

In unserem Supermarkt sprechen die Regalauffüller*innen fast ausschließlich Russisch, diese "Spätaussiedler" haben längst Parallelgesellschaften aufgebaut wie die Türken und sonstigen Nahostler, und hier gibt es ein Viertel, das man "Klein-Moskau" nennt und in dem die Polizei bald ein eigenes Revier anmieten muss.

Von der russischen Mafia und "Moskau Inkasso" hast du doch sicher auch schon gehört, oder?

Dazu gleich noch ein spezifisch russisch-spätaussiedlerisches Ereignis, wie man hier die Pflegeversicherung um Milliarden erleichtete:


So funktioniert der Milliarden-Betrug der Pflege-Mafia

Und noch etwas ist neu: Die Betrügereien gehen offenbar nicht mehr nur auf das Konto einzelner Pflegedienste. Vermehrt stecken organisierte Banden dahinter, deren Spuren sich bis nach Russland zurückverfolgen lassen. Das geht aus mehreren internen Papieren des Bundeskriminalamts (BKA) hervor, die den Redaktionen vorliegen.

https://www.welt.de/wirtschaft/article154426270/So-funktioniert-der-Milliarden-Betrug-der-Pflege-Mafia.html


Brauchst du noch mehr Beispiele, wie gut sich die Russen in die deutsche Gesellschaft einfügen?

Politikqualle
19.01.2021, 13:02
Brauchst du noch mehr Beispiele, wie gut sich die Russen in die deutsche Gesellschaft einfügen? .. Nawalny ist eine Ausnahme , den zieht es in russ. Gefangenenlager ... :D

SprecherZwo
19.01.2021, 13:04
Bezüglich des WKI gibt es keineswegs eine "Gehirnwäsche der Sieger". Das ist nur das ewige mantramäßige Geschwätz inkontinenter seniler Greise in Morgenmantel und Filzpantoffeln.
Russland wird von der ganzen internationalen Geschichtsschreibung als der Verlierer des 1. Weltkriegs dargestellt, mit den größten Verlusten an Mensch und Material und nur wenig Gebietsgewinn, also wahrheitsgemäß. Deutschland wird auch als Verlierer dargestellt. Auch das wahrheitsgemäß. Eine betont einseitige Schuldzuweisung Deutschlands beschreibt die Geschichtsschreibung nicht.

Dass sich die jeweiligen im Krieg befindlichen Parteien gegenseitig der Schuld am Krieg bezichtigen ist doch völlig normaler Usus bis in die Jetztzeit. Sogar im HPF gibt es Pausenclowns die davon faseln, im WKII hätte Polen Deutschland überfallen, so wie die Amerikaner behaupteten, sie wären zum Kriegseintritt genötigt worden. Es gibt massenweise Beispiele, dass jeder Krieg führen, aber keiner vor der Geschichte als der Initiator des Krieges dastehen will.
Jetzt kommt der Nathan aber wieder voll durch.

herberger
19.01.2021, 13:05
.. Nawalny ist eine Ausnahme , den zieht es in russ. Gefangenenlager ... :D

Was den Russen ihr Nawalny ist, das ist den Deutschen ihr Horst Mahler.

Politikqualle
19.01.2021, 13:10
Was den Russen ihr Nawalny ist, das ist den Deutschen ihr Horst Mahler. .. siehste und schon wieder ist die SPD im Spiele , so wie damals bei A.H. ...

KatII
19.01.2021, 13:13
Was soll denn "das Cliche" sein? Ist das so etwas Ähnliches wie diese rote Brühe namens Soljanka, oder wie diese Pampe sonst heisst?

Und doch, ich merke, wie die Exilrussen sich in unsere Gesellschaft "einfügen". Wenn die so begeistert über ihre neue - und angeblich alte - Heimat wären, würden sie doch liebend gerne die Sprache ihrer neuen Heimat sprechen. Aber Pustekuchen, man spricht fast ausschließlich Russisch, und wenn sie mal gezwungenermaßen Deutsch sprechen müssen, braucht man wegen das furchtbaren Akzents trotzdem fast einen Dolmetscher.

In unserem Supermarkt sprechen die Regalauffüller*innen fast ausschließlich Russisch, diese "Spätaussiedler" haben längst Parallelgesellschaften aufgebaut wie die Türken und sonstigen Nahostler, und hier gibt es ein Viertel, das man "Klein-Moskau" nennt und in dem die Polizei bald ein eigenes Revier anmieten muss.

Von der russischen Mafia und "Moskau Inkasso" hast du doch sicher auch schon gehört, oder?

Dazu gleich noch ein spezifisch russisch-spätaussiedlerisches Ereignis, wie man hier die Pflegeversicherung um Milliarden erleichtete:



Brauchst du noch mehr Beispiele, wie gut sich die Russen in die deutsche Gesellschaft einfügen?


Siehste, Ex-Sowjets begehen sogar typisch deutsche Straftaten. :fizeig:

Blaz
19.01.2021, 13:16
Das antideutsche Regime feiert solche Anlässe nicht.Dafür umso mehr am 27. Januar.

herberger
19.01.2021, 13:22
In Berlin hat man Reichspräsident Hindenburg die Ehrenbürger Würde aberkannt, aber der Sowjet Strolch Bersarin bleibt weiter ein Ehrenbürger Berlins

Bodensee
19.01.2021, 13:26
Besser als Mannsweiber mit Kriegsbemalung in der Fresse und langen Haaren auf dem Rücken und unter den Armen, die von Dorf zu Dorf einen anderen Dialekt rülpsen.
Du und Bodensee seid ein schönes Pärchen. Antideutsche Spalter. Für den sind 99% aller Wessis gleich (scheiße), für dich sind Preußenweiber der Horror. Ihr Freaks...

Freu mich, dass ich in deinem Kopf wohnen darf.

Loser mit Komplexen, die sich über die Ausländer aufregen, aber auf ihre Kroaten und Ostblockler nix kommen lassen, sind halt doof und bleiben es auch.

LOL
19.01.2021, 13:31
In Berlin hat man Reichspräsident Hindenburg die Ehrenbürger Würde aberkannt, aber der Sowjet Strolch Bersarin bleibt weiter ein Ehrenbürger Berlins
Na und? Als traditioneller Hamburger Hanseat nimmt man gar keine andere Ehrenbürgerschaft an, und auch sonst keine fremden Orden etc.

Klopperhorst
19.01.2021, 13:40
Was den Russen ihr Nawalny ist, das ist den Deutschen ihr Horst Mahler.

Mahler mit diesem Knilch zu vergleichen, ist ja schon Beleidigung.

---

Reiner Zufall
19.01.2021, 13:44
Er meint den Krieg von 1914-1945.
So ist es: Der zweite dreißigjährige Krieg!

Den Gesamtfilm bei youtube kann man nicht betrachten, weil:
Dieses Video wurde entfernt, weil es gegen die YouTube-Nutzungsbedingungen verstößt.

Aber die einzelnen Teile kann man aufrufen - und staunen.

Und dieser antideutsche Vernichtungskrieg geht weiter, bis das eintritt, was vorhergesagt wurde von
Christian Friedrich Hebbel über Deutschland

Es ist möglich, daß der Deutsche noch einmal von der Weltbühne verschwindet; denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten, und alle Nationen hassen ihn wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten.
Quelle: Tagebücher, 4.1.1860

Fragt sich nur, welches irre Volk dann dem Finanzkapital dienen wird....

Reiner Zufall,
dass es kein anderes als das dt. Volk gibt, dass man nach zwei 30jährigen Kriegen und eine 75jährigen Umerziehung total irre gemacht und degeneriert hat.

Chronos
19.01.2021, 14:10
Siehste, Ex-Sowjets begehen sogar typisch deutsche Straftaten. :fizeig:

Nee, eben nicht. Das ist eine durch nichts belegbare Falschbehauptung.

Sicher haben wir in Deutschland auch eigene Kriminelle, aber in den allermeisten Fällen sind es Einzelpersonen oder kleine Grüppchen.

Die Bildung großer krimineller Strukturen der organisierten Kriminalität mit staatenübergreifenden Netzwerken kennen wir viel eher von süd-, südost- und osteuropäischen Ethnien. Und natürlich aus Nahost wie Türkei oder Libanon, wie beispielsweise bei den großen Clan-Familienverbänden wie Miri, Remmo usw.

Aber die aus Osteuropa stammenden großen OK-Strukturen sind schon eine Hausnummer für sich. Organisierter Raub, Auftragsmord sowie Diebstahl samt Absatzstrukturen aus und in Polen, Russland sowie den baltischen Staaten wird man bei deutschen Kriminellen in vergleichbarem Ausmaß nicht finden.

KatII
19.01.2021, 14:17
Nee, eben nicht. Das ist eine durch nichts belegbare Falschbehauptung.

Sicher haben wir in Deutschland auch eigene Kriminelle, aber in den allermeisten Fällen sind es Einzelpersonen oder kleine Grüppchen.

Die Bildung großer krimineller Strukturen der organisierten Kriminalität mit staatenübergreifenden Netzwerken kennen wir viel eher von süd-, südost- und osteuropäischen Ethnien. Und natürlich aus Nahost wie Türkei oder Libanon, wie beispielsweise bei den großen Clan-Familienverbänden wie Miri, Remmo usw.

Aber die aus Osteuropa stammenden großen OK-Strukturen sind schon eine Hausnummer für sich. Organisierter Raub, Auftragsmord sowie Diebstahl samt Absatzstrukturen aus und in Polen, Russland sowie den baltischen Staaten wird man bei deutschen Kriminellen in vergleichbarem Ausmaß nicht finden.

Was ist mit VW und ihrer Abgas-Nummer? Was ist mit Pharmamafia? Bundestag?

Reiner Zufall
19.01.2021, 14:25
Sogar im HPF gibt es Pausenclowns die davon faseln, im WKII hätte Polen Deutschland überfallen, so wie die Amerikaner behaupteten, sie wären zum Kriegseintritt genötigt worden. Es gibt massenweise Beispiele, dass jeder Krieg führen, aber keiner vor der Geschichte als der Initiator des Krieges dastehen will.

Schon am 10.4.1923 erklärte der polnische Ministerpräsident Sikorski, daß „die deutsche Gefahr” nicht eher beseitigt sei, als bis alles deutsche Land in polnische Hände übergegangen sei.

Das DR hatte den Polen nach dem Sieg über Rußland die Souveränität verschafft - die Polen gründeten 1919 sofort die ersten KZ in Europa - für Deutsche!

Tja, der Sikorski - die guten Engländer, die den Polen den Krieg eingebrockt haben, ließen Sikorski vom Himmel fallen, nachdem dieser Aufklärung über die rd. 22.000 Polen gefordert hatte, die in die SU verschleppt worden waren und in Katyn als Ermordete gefunden worden waren ...

Über Polnische Verbrechen an Volksdeutschen zwischen 1918 und 1939
kann man nachlesen bei
http://www.sockenqualmer.de/FreizeitGrp/Themen/wasSonst/Geschichte/Polnische%20Verbrechen%20.pdf

Zwischen 1918 bis 1938 überfielen Polen seine Nachbarn Sowjetunion, Litauen, Deutschland und die Tschechoslowakei, ein- oder mehrfach, und annektierte Grenzgebiete aller dieser Nachbarn!

Im März 1939 fand die polnische Mobilmachung statt.

Die wahren Hintergründe des "Westens" beschreibt
Edgar Dahl
Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit:
Wie die USA den Zweiten Weltkrieg planten

Wie historische Dokumente zeigen, hatte das Weiße Haus seit Herbst 1938 politischen Druck auf Polen, Frankreich und England ausgeübt und sie zu einem Krieg gegen Deutschland genötigt. Hiermit, so die Hauptaussage dieses Buches, haben sich die USA einer indirekten Kriegsentfesselung schuldig gemacht. Das Motiv war, wie bei nahezu allen Kriegen, rein ökonomischer Natur. Wie Hitler, so hatte auch Roosevelt versprochen, sein Volk wieder in Lohn und Brot zu bringen. Anders als Hitler konnte Roosevelt sein Versprechen aber nicht einlösen.

Durch die Schulden aus dem WK I konnte Roosevelt die Londoner Bande zwingen, den WK II herbeizuorganisieren - mit den Polen, die sie dann total im Stich ließen....!

Alles kein
Reiner Zufall
und schon gar keine Clownerie!

Chronos
19.01.2021, 14:26
Was ist mit VW und ihrer Abgas-Nummer? Was ist mit Pharmamafia? Bundestag?

Muss ich dir jetzt noch den Unterschied zwischen einem verzweifelten Versuch der deutschen Automobilindustrie, trotz überhastet eingeführter und kaum noch erreichbarer Abgasgrenzwerte trotzdem noch weiterproduzieren zu können, mit Mord, Totschlag, Raub, Diebstahl, industriell organisiertem Drogen- und Menschenhandel usw. erklären?

In einem anderen Strang habe ich heute morgen bereits etwas zur Erdrosselung der deutschen Autoindustrie mittels extremer und nicht mehr erfüllbarer Grenzwert-Folterung geschrieben:

https://www.politikforen.net/showthread.php?185600-Tesla-und-seine-Rekordzahlen/page70 (#693)

Lies dies bitte mal gründlich durch, damit du die hinter der Misere der Autoindustrie stehenden Probleme verstehst.

Und auf den wirklich haarsträubenden Vergleich mit der angeblichen Pharmamafia und dem Bundestag gehe ich wegen deren puren Absurdität erst gar nicht ein.

Dr Mittendrin
19.01.2021, 14:28
Was ist mit VW und ihrer Abgas-Nummer? Was ist mit Pharmamafia? Bundestag?
FÄLLST auch schon rein mit der hetze gegen die deutsche autoindustrie du bist - habe ich schon erkannt ein wirtschaftsfeind

KatII
19.01.2021, 14:33
FÄLLST auch schon rein mit der hetze gegen die deutsche autoindustrie du bist - habe ich schon erkannt ein wirtschaftsfeind

Ich bin doch nicht Feind meiner Kunden. Dennoch mag ich nicht die Realität verweigern.

KatII
19.01.2021, 14:40
Muss ich dir jetzt noch den Unterschied zwischen einem verzweifelten Versuch der deutschen Automobilindustrie, trotz überhastet eingeführter und kaum noch erreichbarer Abgasgrenzwerte trotzdem noch weiterproduzieren zu können, mit Mord, Totschlag, Raub, Diebstahl, industriell organisiertem Drogen- und Menschenhandel usw. erklären?

In einem anderen Strang habe ich heute morgen bereits etwas zur Erdrosselung der deutschen Autoindustrie mittels extremer und nicht mehr erfüllbarer Grenzwert-Folterung geschrieben:

https://www.politikforen.net/showthread.php?185600-Tesla-und-seine-Rekordzahlen/page70 (#693)

Lies dies bitte mal gründlich durch, damit du die hinter der Misere der Autoindustrie stehenden Probleme verstehst.

Und auf den wirklich haarsträubenden Vergleich mit der angeblichen Pharmamafia und dem Bundestag gehe ich wegen deren puren Absurdität erst gar nicht ein.


Ich bin jedenfalls nicht mehr Kunde bei dt. Autoindustrie. Ihren TFSI-Scheiß und bescheuerten Aftermarket können sie sich in den Arsch stecken. Ich fahre Reisschüssel.

Swesda
19.01.2021, 14:46
So ist es: Der zweite dreißigjährige Krieg!

Den Gesamtfilm bei youtube kann man nicht betrachten, weil:
Dieses Video wurde entfernt, weil es gegen die YouTube-Nutzungsbedingungen verstößt.

Aber die einzelnen Teile kann man aufrufen - und staunen.

Und dieser antideutsche Vernichtungskrieg geht weiter, bis das eintritt, was vorhergesagt wurde von
Christian Friedrich Hebbel über Deutschland

Quelle: Tagebücher, 4.1.1860

Fragt sich nur, welches irre Volk dann dem Finanzkapital dienen wird....

Reiner Zufall,
dass es kein anderes als das dt. Volk gibt, dass man nach zwei 30jährigen Kriegen und eine 75jährigen Umerziehung total irre gemacht und degeneriert hat.




Ja. 1860. "Ewig gestrig" wäre in deinem Fall eine verantwortungslose Untertreibung. Wenn bitte möchtest du denn heute dafür verantwortlich machen, was Hebbel vor mehr als 160 Jahren geschrieben hatte? Ist dir überhaupt bewusst, in welchem Zusammenhang dieses Zitat steht und wie es demzufolge auch zu deuten ist? Dein "antideutscher Vernichtungskrieg" findet im Moment gerade wo statt? Dank der Arbeit der AfD, also ihrer so fleißigen Mitglieder hat das Gespenst einer kompletten Umvolkung erstmal Hausverbot. Die Durchmischung, die sowieso schon ein beängstigend hohes Maß angenommen hat wird sich weiter verstärken, inzwischen sozusagen als Selbstläufer. Aber dieser irrwitzige Erdrutsch von 2015 ist erstmal gestoppt.

Dennoch heißt es wachsam sein und sich um die Rückabwicklung einiger Fehlentwicklungen zu bemühen. Das erreichen wir aber nicht mit so bekloppten Floskeln wie "antideutscher Vernichtungskrieg", sondern mit täglicher sauberer Überzeugungsarbeit an der Basis. Die Menschen hören uns zu, wir müssen nur noch vernünftig mit ihnen sprechen.

Was glaubst du, was der Bundesbahnobersekretär dir erzählt, wenn du von "antideutschem Vernichtungskrieg" faselst? Wenn du ihm aber erklärst, dass seine Gewerkschaft daran schuld ist, dass morgen praktischer jeder anatolische Landmann und jeder kongolesische Buschmann seine Lok wird steuern dürfen, dann horcht der schon eher zu. Real bleiben, (be)greifbar bleiben und nicht wie ein rechtsextremer Rudi Dutschke unverständlichen Müll von der Bühne blasen.

Chronos
19.01.2021, 14:46
Ich bin jedenfalls nicht mehr Kunde bei dt. Autoindustrie. Ihren TFSI-Scheiß und bescheuerten Aftermarket können sie sich in den Arsch stecken. Ich fahre Reisschüssel.

Das kann jeder halten, wie er will.

Ändert am grundsätzlichen Problem der politischen Sabotage an der deutschen Automobilindustrie üüüüberhaupt nichts.

KatII
19.01.2021, 15:20
Das kann jeder halten, wie er will.

Ändert am grundsätzlichen Problem der politischen Sabotage an der deutschen Automobilindustrie üüüüberhaupt nichts.

Wenn man die Tatsache, dass Wirtschaft die Politik lenkt und nicht umekehrt, zugrunde legen würde, würde man zu der Vermutung kommen, dass die dt. Autoindustrie sich mit ihrem TFSI-Scheiß im Vorsprung sah und die Konkurrenz durch Abgaswerte auf dem eur. Absatzmarkt abhängte.

Schlummifix
19.01.2021, 15:35
Das Tannenberg-Nationaldenkmal

https://deacademic.com/pictures/dewiki/102/fliegeraufnahme.jpg

mick31
19.01.2021, 15:40
, für dich sind Preußenweiber der Horror. Ihr Freaks...

Mir tun die armen Krüppel leid die die auch noch Vögeln......

:haha: :haha:

die jeder Slowakin, jeder Ungarin, jeder Rumänin mit offenen Maul nachgafern um dann sich mit ihrem kurzhaarigen Gehsteigpanzer in Funktionsbekleidung mit Rucksack auf dem Buckel drüber aufzuregen wenn eine Selbstbewusste Frau sich auch gerne schön herrichtet.

mick31
19.01.2021, 15:41
Er kam aus Münster.

ein dummer Saupreiß halt, nicht der erste, nicht der letzte....

:haha:

Politikqualle
19.01.2021, 15:56
Glückwunsch liebe Reichsbürger!
.. wenn dann bitte Ober-Reichsbürger .. so viel Zeit muß sein , nur der Form halber .. :crazy:

BrüggeGent
19.01.2021, 16:07
ein dummer Saupreiß halt, nicht der erste, nicht der letzte....

:haha:

Für echte Altbayern fängt Preußen schon in Mittelfranken an. Die Franken galten schon immer als "reichstreu" ...deswegen nimmt Dir niemand Dein weißblaues Kasperletheater ab.:cool:

Schlummifix
19.01.2021, 16:24
ein dummer Saupreiß halt, nicht der erste, nicht der letzte....

:haha:

Du bist einfach nur ein Kasper...
Miserablige Sauamsel

herberger
19.01.2021, 16:37
Mahler mit diesem Knilch zu vergleichen, ist ja schon Beleidigung.

---

Denkt denn dass russ. Volk genau so wie unsere Bundesregierung?