PDA

Vollständige Version anzeigen : Ehemalige KZ-Sekretärin wegen tausendfacher Beihilfe zum Mord angeklagt



Seiten : [1] 2

Ansuz
05.02.2021, 18:12
Fettungen von mir. Kommentar erspare ich mir heute besser...


76 Jahre nach dem Ende der Nazi-Diktatur und fünf Jahre nach Beginn der Ermittlungen erhebt die Staatsanwaltschaft Anklage gegen eine ehemalige KZ-Sekretärin. Der Vorwurf gegen die heute 95-Jährige lautet auf tausendfache Beihilfe zum Mord.


Sie soll durch ihre Arbeit als KZ-Sekretärin Beihilfe zu tausendfachem Mord geleistet haben: Die Staatsanwaltschaft Itzehoe hat Anklage gegen eine ehemalige Schreibkraft des deutschen Konzentrationslagers Stutthof bei Danzig (https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/plus203360528/KZ-Stutthof-Tausende-wurden-durch-Genickschuss-getoetet.html) wegen Beihilfe zum Mord und zum versuchten Mord erhoben.



Die heute 95 Jahre alte Frau aus dem Kreis Pinneberg (https://www.welt.de/themen/pinneberg/) soll als Sekretärin des Lagerkommandanten mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zum Funktionieren des KZ geleistet haben. Der Angeschuldigten werde Beihilfe zum Mord in mindestens 10.000 Fällen und in weiteren Fällen Beihilfe zum versuchten Mord im Zeitraum von 1943 bis 1945 vorgeworfen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Freitag. Zuerst berichtete das „Hamburger Abendblatt“.



Die Anklage erfolgte nach Angaben des Sprechers in der vergangenen Woche am Landgericht Itzehoe (https://www.welt.de/themen/itzehoe/). Zuständig sei die Jugendkammer, weil die Frau zum Zeitpunkt der Taten heranwachsend war. Die Ermittlungen liefen seit 2016. Es sei ein sehr komplexes und aufwendiges Verfahren, bei dem Zeugen in den USA und in Israel vernommen wurden. Auch ein Historiker wurde mit Nachforschungen beauftragt.

Den Rest kann man hier nachlesen: https://www.welt.de/regionales/hamburg/article225803405/KZ-Stutthof-Staatsanwaltschaft-klagt-ehemalige-KZ-Sekretaerin-an.html

Blaz
05.02.2021, 18:15
Es laufen aktuell auch wieder lauter Produktionen zu der Zeit, z.B. alte Kriegsfilme auf Tele 5. Gestern erfuhr ich von ner neuen Serie aus Schweiz. Hat den Titel "Frieden" oder so.

Es hört und hört nicht auf. Und es geht mir richtig auf'n Sack!

herberger
05.02.2021, 18:16
Die Klo Reiniger im KZ die müssten auch ganz viel Scheiße an den Händen haben.

sunbeam
05.02.2021, 18:17
Fettungen von mir. Kommentar erspare ich mir heute besser...




Den Rest kann man hier nachlesen: https://www.welt.de/regionales/hamburg/article225803405/KZ-Stutthof-Staatsanwaltschaft-klagt-ehemalige-KZ-Sekretaerin-an.html

Anstatt sich als Widerstandskämpfer für Dinge von vor 76 Jahren aufzuspielen erwarte ich von der Staatsanwaltschaft Taten gegen die Regierung in Berlin wegen verfassungsfeindlicher Taten!

BrüggeGent
05.02.2021, 18:20
Fettungen von mir. Kommentar erspare ich mir heute besser...




Den Rest kann man hier nachlesen: https://www.welt.de/regionales/hamburg/article225803405/KZ-Stutthof-Staatsanwaltschaft-klagt-ehemalige-KZ-Sekretaerin-an.html

Was für einen Nutzen hat dieses Thema? Kommt wieder alles zusammen in einer neuen "Nazi-Horror-Picture-Show". Diese scheiß Nazithemen sind für viele hier wie Kokain oder Heroin...einmal angefixt,kann man nicht mehr davon lassen.:cool:

herberger
05.02.2021, 18:23
Was für einen Nutzen hat dieses Thema? Kommt wieder alles zusammen in einer neuen "Nazi-Horror-Picture-Show". Diese scheiß Nazithemen sind für viele hier wie Kokain oder Heroin...einmal angefixt,kann man nicht mehr davon lassen.:cool:

Das ist wie Heroin oder sogar stärker, für die Politkaste und ihrer Justiz

SprecherZwo
05.02.2021, 18:23
90-jährige Omas vor Gericht zerren, das kann die BRD.

Arthas
05.02.2021, 18:25
Anstatt sich als Widerstandskämpfer für Dinge von vor 76 Jahren aufzuspielen erwarte ich von der Staatsanwaltschaft Taten gegen die Regierung in Berlin wegen verfassungsfeindlicher Taten!

Da kannst Du lange warten. Aber besagte Staatsanwaltschaft wird eines Tages auch auf der Anklagebank sitzen - und auf deren Gesichter dann freue ich mich schon.

Hrafnaguð
05.02.2021, 18:26
Das ist wie Heroin oder sogar stärker, für die Politkaste und ihrer Justiz

Für so nen Typen wie das Maasmännchen ist das eher Meth. Hochdosiert.

Blaz
05.02.2021, 18:27
90-jährige Omas vor Gericht zerren, das kann die BRD.Würdest du selber mit jedem machen, der Covid leugnet.

pixelschubser
05.02.2021, 18:28
Was für einen Nutzen hat dieses Thema? Kommt wieder alles zusammen in einer neuen "Nazi-Horror-Picture-Show". Diese scheiß Nazithemen sind für viele hier wie Kokain oder Heroin...einmal angefixt,kann man nicht mehr davon lassen.:cool:

Sag das den Arschlöchern, die uns jeden verdammten Tag mit dieser Scheiße zubomben. Knopp, Neitzel und wie sie alle heißen. Kein Tag ohne "Hitlers Helfer" oder anderen Schrott.

Eridani
05.02.2021, 18:29
Passend dazu >>

https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=69923&stc=1

Unglaublich: Da wird 76 Jahre nach dem 3.Reich eine 95jährige Greisin vor die Richter
der Staatssimulation BRD geschleppt, die in keiner Weise heute noch irgend eine Beziehung zu ihrem Beruf
als Schreibkraft hat.

Ihr Pech war, das sie Schreibkraft in einem KZ war - das macht sie automatisch schuldig am Tod von 100.000 Häftlingen.
Die Gesetze machen immer die Sieger.
Fazit:
Für mich ist das krank, was da abgeht.....

Ansuz
05.02.2021, 18:31
Anstatt sich als Widerstandskämpfer für Dinge von vor 76 Jahren aufzuspielen erwarte ich von der Staatsanwaltschaft Taten gegen die Regierung in Berlin wegen verfassungsfeindlicher Taten!
Dies.
Wobei die Staatsanwaltschaft m.W. weisungsgebunden ist, also dem Justizminister untersteht.
Wieso solche Fälle von höherer Dringlichkeit sein sollen als aktuelle Dinge, erschließt sich mir nicht wirklich.

Den zweiten Teil des Artikels habe ich mit Bedacht ausgelassen.

Naja, wer weiß, wie es mal ausschauen wird in ferner Zukunft, also z.B. 76 Jahre voraus. Je nach dem, wie der Wind dann steht. Der Wind dreht sich mitunter.

herberger
05.02.2021, 18:31
Mal etwas sachliches auch wenn es schwer fällt. Die Begriffe Todeslager oder Vernichtungslager waren vor 1945 in Deutschland vollkommen unbekannt

BrüggeGent
05.02.2021, 18:31
Das ist wie Heroin oder sogar stärker, für die Politkaste und ihrer Justiz

Ja richtig...für beide Seiten...für politisch korrekte Staatsorgane und für
Großteile der politischen Rechten...öde,langweilig,Zeitverschwendung.:fuck:

Merkelraute
05.02.2021, 18:35
Die Klo Reiniger im KZ die müssten auch ganz viel Scheiße an den Händen haben.
Wird Merkels Kloputzfrau auch schuldig sein ? Schließlich macht sie das Braune wieder weiß.

Shahirrim
05.02.2021, 18:36
90-jährige Omas vor Gericht zerren, das kann die BRD.

Vielleicht macht Biden ja den Betreibern von Dachau noch wegen Verharmlosung die Hölle heiß. Weil es zu sauber ist:

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/joe-biden-kz-gedenkstaette-dachau-vorwuerfe-1.5175303

SprecherZwo
05.02.2021, 18:49
Vielleicht macht Biden ja den Betreibern von Dachau noch wegen Verharmlosung die Hölle heiß. Weil es zu sauber ist:

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/joe-biden-kz-gedenkstaette-dachau-vorwuerfe-1.5175303
Wenn er es dreckig mag, soll er sich eine Schaufel nehmen und die Rheinwiesenlager ausbuddeln.

Ansuz
05.02.2021, 18:51
Wenn er es dreckig mag, soll er sich eine Schaufel nehmen und die Rheinwiesenlager ausbuddeln.
Oder Dresden sowie zahlreiche weitere Vergißmeinnicht.

Bestmann
05.02.2021, 19:00
Was für einen Nutzen hat dieses Thema? Kommt wieder alles zusammen in einer neuen "Nazi-Horror-Picture-Show". Diese scheiß Nazithemen sind für viele hier wie Kokain oder Heroin...einmal angefixt,kann man nicht mehr davon lassen.:cool:

Das auch "Ankläger " einen richtigen Treffer landen wollen ist bekannt .
Gruß Bestmann .

Schwabenpower
05.02.2021, 19:27
Dies.
Wobei die Staatsanwaltschaft m.W. weisungsgebunden ist, also dem Justizminister untersteht.
Wieso solche Fälle von höherer Dringlichkeit sein sollen als aktuelle Dinge, erschließt sich mir nicht wirklich.

Den zweiten Teil des Artikels habe ich mit Bedacht ausgelassen.

Naja, wer weiß, wie es mal ausschauen wird in ferner Zukunft, also z.B. 76 Jahre voraus. Je nach dem, wie der Wind dann steht. Der Wind dreht sich mitunter.
Dabei steht dort etwas Wesentliches:

Der Angeklagte war nach Angaben der Richterin (https://www.welt.de/politik/deutschland/article203009368/KZ-Stutthof-Prozess-gegen-SS-Wachmann-dauert-doppelt-so-lange-wie-geplant.html) zwar ein Befehlsempfänger. „Es befreit Sie nicht von Schuld“, sagte sie in der Urteilsbegründung. Der Mann hätte in Stutthof nicht mitmachen dürfen. „Sie hätten versuchen müssen, sich zu entziehen, und Sie hätten sich entziehen können.“
Das sollte man dem Staatsanwalt um die Ohren hauen. Auf Stein gemeißelt

Hay
05.02.2021, 19:28
Fettungen von mir. Kommentar erspare ich mir heute besser...




Den Rest kann man hier nachlesen: https://www.welt.de/regionales/hamburg/article225803405/KZ-Stutthof-Staatsanwaltschaft-klagt-ehemalige-KZ-Sekretaerin-an.html

Tja, jetzt sind eben auch die Sekretärinnen dran! Nach Jugendstrafrecht. Weil die Sekretärin eben noch heranwachsend war.

Schwabenpower
05.02.2021, 19:30
Tja, jetzt sind eben auch die Sekretärinnen dran! Nach Jugendstrafrecht. Weil die Sekretärin eben noch heranwachsend war.
Aber sie hätte sich doch entziehen können. :wand:

Ansuz
05.02.2021, 19:31
Dabei steht dort etwas Wesentliches:

Das sollte man dem Staatsanwalt um die Ohren hauen. Auf Stein gemeißelt
Ja, doch das bezieht sich auf einen anderen Fall, der hierzuforum bereits thematisiert wurde. (Der Wachmann, 94 Jahre jung)
Mit Bedacht ausgelassen hatte ich eigentlich einen anderen Teil des Artikels. Aus Gründen.

Frankenberger_Funker
05.02.2021, 19:35
Wenn er es dreckig mag, soll er sich eine Schaufel nehmen und die Rheinwiesenlager ausbuddeln.

Gute Idee. So schmutzig, wie die Weste dann wäre, würde man sie nie mehr sauber kriegen.

Schwabenpower
05.02.2021, 19:36
Ja, doch das bezieht sich auf einen anderen Fall, der hierzuforum bereits thematisiert wurde. (Der Wachmann, 94 Jahre jung)
Mit Bedacht ausgelassen hatte ich eigentlich einen anderen Teil des Artikels. Aus Gründen.
Schon klar. Nur ist es egal, auf welchen Fall sich das bezieht.
Deswegen muß man das Staatsanwalt, Richter, Journalisten und den ganzen Mitläufern um die Ohren hauen

Ansuz
05.02.2021, 19:48
Schon klar. Nur ist es egal, auf welchen Fall sich das bezieht.
Deswegen muß man das Staatsanwalt, Richter, Journalisten und den ganzen Mitläufern um die Ohren hauen
:hsl:

Man ist diesenfalles allerdings bereits nicht mehr als Diskutant erwünscht, weil nahdzieh oder unter sonstigem, beliebigem unerwünschten Etikett gebrandmarkt von - ja, von wem eigentlich? Das wäre die interessantere Frage, statt schlicht die Labels zu übernehmen..^^

Cancel Culture nennt man diesen Scheixx inzwischen.
Das Ende von Freiheit und Vernunft, würde ich das eher nennen.

Schwabenpower
05.02.2021, 19:52
:hsl:

Man ist diesenfalles allerdings bereits nicht mehr als Diskutant erwünscht, weil nahdzieh oder unter sonstigem, beliebigem unerwünschten Etikett gebrandmarkt von - ja, von wem eigentlich? Das wäre die interessantere Frage, statt schlicht die Labels zu übernehmen..^^

Cancel Culture nennt man diesen Scheixx inzwischen.
Das Ende von Freiheit und Vernunft, würde ich das eher nennen.
Von wem ist offensichtlich. Nur sie selbst sehen nicht, was sie wirklich sind

Reiner Zufall
05.02.2021, 19:54
Tja, jetzt sind eben auch die Sekretärinnen dran! Nach Jugendstrafrecht. Weil die Sekretärin eben noch heranwachsend war.

Vielleicht ist sie jemandem mit ´nem spitzen Bleistift zu nahe gekommen.....

Reiner Zufall,
dass sich die Justizhuren nicht an die Clanverbrecher rantrauen.....wie in Berlin?

grimreaper
05.02.2021, 19:55
Die Klo Reiniger im KZ die müssten auch ganz viel Scheiße an den Händen haben.

Auf jedenfalls sollten wir die Putzkräfte auch noch ermitteln. Denn auch ein funktionierendes Scheisshaus ist, wie es so schön heißt:


einen wichtigen Beitrag zum Funktionieren des KZ geleistet haben

Schwabenpower
05.02.2021, 20:03
Auf jedenfalls sollten wir die Putzkräfte auch noch ermitteln. Denn auch ein funktionierendes Scheisshaus ist, wie es so schön heißt:
Und die Maurer, und die Zementhersteller, und die Baggerfahrer, und die Klempner, und die Dachhdecker, und ........

Dr Mittendrin
05.02.2021, 20:07
Was für einen Nutzen hat dieses Thema? Kommt wieder alles zusammen in einer neuen "Nazi-Horror-Picture-Show". Diese scheiß Nazithemen sind für viele hier wie Kokain oder Heroin...einmal angefixt,kann man nicht mehr davon lassen.:cool:

Du versteht null, absolut. Warum klagt man die jetzt erst an ?

Antisozialist
05.02.2021, 20:09
Fettungen von mir. Kommentar erspare ich mir heute besser...




Den Rest kann man hier nachlesen: https://www.welt.de/regionales/hamburg/article225803405/KZ-Stutthof-Staatsanwaltschaft-klagt-ehemalige-KZ-Sekretaerin-an.html

Haben die Zeugen die Dame denn wiedererkannt?

Schwabenpower
05.02.2021, 20:10
Haben die Zeugen die Dame denn wiedererkannt?
Eine andere Frage verkneifen ich mir

Ansuz
05.02.2021, 20:12
Und die Maurer, und die Zementhersteller, und die Baggerfahrer, und die Klempner, und die Dachhdecker, und ........
Da kann ich noch eins draufsetzen: jeder, der Abkömmling ist von Leuten, denen der Grund und Boden irgendwann mal gehört hatte, oder darauf zufällig gelebt hatte, ist ebenfalls schuldig!
Bis in die 13. Generation zurück aber natürlich auch in die Zukunft.

BrüggeGent
05.02.2021, 20:14
Du versteht null, absolut. Warum klagt man die jetzt erst an ?

Ist doch völlig egal. Wir sollten uns um Deutschlands Zukunft kümmern ...und nicht um irgendwelchen Nazischrott.:cool:

Schwabenpower
05.02.2021, 20:15
Da kann ich noch eins draufsetzen: jeder, der Abkömmling ist von Leuten, denen der Grund und Boden irgendwann mal gehört hatte, oder darauf zufällig gelebt hatte, ist ebenfalls schuldig!
Bis in die 13. Generation zurück aber natürlich auch in die Zukunft.
Oder der Besitzer der Ölquelle aus der das Bitumen für die Abdichtung gewonnen wurde, der Besitzer des Waldes aus dessen Holz gezimmert wurde

kotzfisch
05.02.2021, 20:18
Der Erfinder der deutschen Sprache, sonst wäre das nie passiert.Die Sau.
Was ist eigentlich mit den Japanern?

Brotzeit
05.02.2021, 20:19
Ein Mörder , der im Nachherein dank einer mit modernsten Methoden durchgeführten DNA - Probe einwandfrei überführt wurde; der sage und schreibe 27 ( In Worten für die gutmenschlichen Selleriejünger und gefühlkalten Karottenvestalinnen : Siebenundzwanzig ) Jahre einen Mord an einer jungen Frau vertuschte, bekommt im Angesicht und Anwesenheit der Eltern des Opfers keinen Aufenthalt im Knast , sondern darf auf eignen Füssen aus dem Gerichtsaal gehen als wäre Nichts gewesen .
Ein ausländischer Dealer aus Afrika ......."Entschuldigung!" ein maximal pigmentierter "Gast", der auf dem Schwarzmarkt bewußtseinerweiternde Stimulantien als freier Handelsvertreter vertreibt und bei der lokalen Polizei und den Behörden ( Also dem "Staat" und damit mal wieder "Uns" ! ) bekannt ist, wie ein bunter, bekommt bei uns eine "Aufenthaltserlaubnis" bzw. wird "Geduldet!"
In Frankfurt bekommt ein Asylbewerber, der in einem Asylbewerberheim ( - Eine Sozialunterkunft , die im Verhältnis zu dem Land , wo er herkommt eine mietfreie Luxusunterkunft ist..... ), ein brutales Verbrechen begangen und die Strafe abgesessen hat ,vom Staat die Möglichkeit geboten noch einmal ein weitere Straftat zu begehen.... "Und er hat die Chance genutzt! ........
Eine 92-jährige, die im KZ einen "Nebenjob" gemacht hat und sicherlich auch unter dem Leiter des KZ gearbeitet hat, wird heute - mehr als 75 nach Kriegsende im Rollstuhl auf Staatskosten in den Gerichtssaal geschoben....

Deutschland , deine von der dekadenten und degnerierten F1 und F2 - Generation durchsetzten "Gerichte" .
Es ist ein Skandal!

Differentialgeometer
05.02.2021, 20:19
Sehr gut! Wer weiss, vielleicht hat die Alte bereits am Reich 4.0 gearbeitet! So Leuten darf man nicht trauen und darf keine Handbreit nachgeben, da lobe ich mir die Millionen von reinen Seelen, die wir importieren, mit denen sich so ein Staat (oder jeglicher Staat) gar nicht erst machen lässt! Safety first! Nie wieder! Etc pp

Brotzeit
05.02.2021, 20:23
Sehr gut! Wer weiss, vielleicht hat die Alte bereits am Reich 4.0 gearbeitet! So Leuten darf man nicht trauen und darf keine Handbreit nachgeben, da lobe ich mir die Millionen von reinen Seelen, die wir importieren, mit denen sich so ein Staat (oder jeglicher Staat) gar nicht erst machen lässt! Safety first! Nie wieder! Etc pp

Die Linke arbeitet heute noch am "Neuen Deutschland" .........

Ansuz
05.02.2021, 20:23
Oder der Besitzer der Ölquelle aus der das Bitumen für die Abdichtung gewonnen wurde, der Besitzer des Waldes aus dessen Holz gezimmert wurde
Waldbesitzer geht gar nicht, die sind seit +500 Jahren sakrosankt. :P (komischerweise)
Alle anderen sind jedoch schuldig. Ewiglich. Oder so. Auch wenn sie nix damit zu tun hatten.

Schwabenpower
05.02.2021, 20:27
Waldbesitzer geht gar nicht, die sind seit +500 Jahren sakrosankt. :P (komischerweise)
Alle anderen sind jedoch schuldig. Ewiglich. Oder so. Auch wenn sie nix damit zu tun hatten.
Dann wenigsten die Holzfäller und die Holzlasterfahrer. Sägewerk sowieso

Differentialgeometer
05.02.2021, 20:31
Die Linke arbeitet heute noch am "Neuen Deutschland" .........
Zu unserem Besten! Wir gehen von sozialer Marktwirtschaft über Sozialismus direkt in afrikanische Verhältnisse über! Zum Schutz unserer Nachbarn, der netten Afrikaner und natürlich der deutschen Seele.

Brotzeit
05.02.2021, 20:34
Zu unserem Besten! Wir gehen von sozialer Marktwirtschaft über Sozialismus direkt in afrikanische Verhältnisse über! Zum Schutz unserer Nachbarn, der netten Afrikaner und natürlich der deutschen Seele.


Ja!
Wir werden angesichts dessen was die linkisch - linken Sozi AAL isten immer predigt immer reicher an geistiger Armut.

Ansuz
05.02.2021, 20:35
Dann wenigsten die Holzfäller und die Holzlasterfahrer. Sägewerk sowieso
Wer hat die Werkzeuge und Maschinen zum Holzfällen erbaut? Alle Schuldig!
Wer hat die Holzlaster erbaut? Auch schuldig!
Das könnte man jetzt ad infinitum weiterführen.
Trotzdem blieben die Großkopferten sakrosankt.
Das wäre eigentlich ein Thema, sich zu echauffieren, statt über die eingangs genannte 95jährige Sekretärin.
Doch in der BRiD wird nach wie vor lieber nach unten getreten, statt nach oben, so, wie es sich gehören würde.

Schwabenpower
05.02.2021, 20:37
Wer hat die Werkzeuge und Maschinen zum Holzfällen erbaut? Alle Schuldig!
Wer hat die Holzlaster erbaut? Auch schuldig!
Das könnte man jetzt ad infinitum weiterführen.
Trotzdem blieben die Großkopferten sakrosankt.
Das wäre eigentlich ein Thema, sich zu echauffieren, statt über die eingangs genannte 95jährige Sekretärin.
Doch in der BRiD wird nach wie vor lieber nach unten getreten, statt nach oben, so, wie es sich gehören würde.
Ja. Aber warum hört man bei der minderjährigen Sekretärin auf? Würde dann die komplette Regierung zurücktreten müssen?

Myschkin
05.02.2021, 20:38
90-jährige Omas vor Gericht zerren, das kann die BRD.

Gott sei Dank kann das die BRD. Die ist nämlich eine Demokratie, und darauf bin ich stolz. Das gibt mir Halt im Leben und die Gewissheit, dass so etwas nie wieder geschieht.

Schwabenpower
05.02.2021, 20:40
Gott sei Dank kann das die BRD. Die ist nämlich eine Demokratie, und darauf bin ich stolz. Das gibt mir Halt im Leben und die Gewissheit, dass so etwas nie wieder geschieht.
Es geschieht gerade

Leberecht
05.02.2021, 20:48
Was für einen Nutzen hat dieses Thema?

Denselben wie "Bestrafe einen - erziehe damit 100". Anscheinend bist Du noch jung und hast im Umfeld solcher Sachen noch wenig Erfahrung. Analogie: Ehemalige KZ-Sekretärin wegen tausendfacher Beihilfe zum Mord angeklagt.
Drum merke auf und sei vorsichtig. Auch kleine, politische Missetaten, wie z.B. politische Beteiligungen, die erst nach 80 Jahren bekannt werden, können noch werden bestraft werden.

Ansuz
05.02.2021, 20:58
Ja. Aber warum hört man bei der minderjährigen Sekretärin auf? Würde dann die komplette Regierung zurücktreten müssen?
Gute Frage. M.E. wirklich orwellesk, was sich derzeit abspielt. Da werden symbolisch solche alten Menschen vorgeführt, die im Grunde höchstenfalles eine Mitläuferfunktion ( wenn überhaupt) innehatten.
Die pöhsen, echten Nahdziehs wurden schließlich gerichtet und/oder entnazifiziert.
Oder wurden sie nicht? Das könnte man fast vermeinen, wenn man von solchen Verfahren wie gegen diese 95jährige Sekretärin liest.

Naja, viel Zeit bleibt wohl nicht mehr, symbolisch einige sehr alte Deutsche für irgendwas, was anscheinend der Entnazifizierung entgangen sein soll, vor Gericht zu zerren.^^

Erstaunlich auch, in Zeiten der Pandemie, solche Prozesse überhaupt anzuleiern. Wie soll man sich das vorstellen, wie werden diese sehr alten Menschen überhaupt unter den nötigen Hygienevorkehrungen zum Gerichtssaal gekarrt? Oder geht das jetzt alles als "Videokonferenz"?
Was das Absurde nochmals verstärken würde m.E.

grimreaper
05.02.2021, 21:06
Und die Maurer, und die Zementhersteller, und die Baggerfahrer, und die Klempner, und die Dachhdecker, und ........

Die sind sogar essenziell!
Ohne die bösen Maurer und Zementhersteller hätte dieses KZ nie existiert!

Schwabenpower
05.02.2021, 21:10
Gute Frage. M.E. wirklich orwellesk, was sich derzeit abspielt. Da werden symbolisch solche alten Menschen vorgeführt, die im Grunde höchstenfalles eine Mitläuferfunktion ( wenn überhaupt) innehatten.
Die pöhsen, echten Nahdziehs wurden schließlich gerichtet und/oder entnazifiziert.
Oder wurden sie nicht? Das könnte man fast vermeinen, wenn man von solchen Verfahren wie gegen diese 95jährige Sekretärin liest.

Naja, viel Zeit bleibt wohl nicht mehr, symbolisch einige sehr alte Deutsche für irgendwas, was anscheinend der Entnazifizierung entgangen sein soll, vor Gericht zu zerren.^^

Erstaunlich auch, in Zeiten der Pandemie, solche Prozesse überhaupt anzuleiern. Wie soll man sich das vorstellen, wie werden diese sehr alten Menschen überhaupt unter den nötigen Hygienevorkehrungen zum Gerichtssaal gekarrt? Oder geht das jetzt alles als "Videokonferenz"?
Was das Absurde nochmals verstärken würde m.E.
Man fliegt ja auch Zeugen während einer "Pandemie" auf Steuerzahlers Kosten ein.

Das meine ich mit: "Er hätte sich auch entziehen können. Sogar müssen". Der Staatsanwalt, die Richter und ...........




















....die Gerichtsschreiber

Schwabenpower
05.02.2021, 21:13
Die sind sogar essenziell!
Ohne die bösen Maurer und Zementhersteller hätte dieses KZ nie existiert!
Eben, sie hätten sich entziehen müssen

laurin
05.02.2021, 21:23
Da kannst Du lange warten. Aber besagte Staatsanwaltschaft wird eines Tages auch auf der Anklagebank sitzen - und auf deren Gesichter dann freue ich mich schon.

Wollen wir das hoffen!

Ansuz
05.02.2021, 21:24
Man fliegt ja auch Zeugen während einer "Pandemie" auf Steuerzahlers Kosten ein.

Das meine ich mit: "Er hätte sich auch entziehen können. Sogar müssen". Der Staatsanwalt, die Richter und ...........




















....die Gerichtsschreiber

Ein unbefangener, ausländischer Beobachter könnte diese Charade womöglich als Schauprozeß bezeichnen, könnte er nicht?

Bin mal gespannt, was hier im pöhsen Ausland darüber berichtet wird, falls überhaupt.
(So wichtig ist das Thema nicht, weltweit betrachtet)

Schwabenpower
05.02.2021, 21:27
Ein unbefangener, ausländischer Beobachter könnte diese Charade womöglich als Schauprozeß bezeichnen, könnte er nicht?

Bin mal gespannt, was hier im pöhsen Ausland darüber berichtet wird, falls überhaupt.
(So wichtig ist das Thema nicht, weltweit betrachtet)
Gibt es die?

Ansuz
05.02.2021, 21:35
Gibt es die?
Meinst Du unbefangene Reaktionen aus dem Ausland außerhalb der Journaille?
Ja, die gibt es. Bislang nur Unverständnis für diesen Prozeß.
Medienecho werde ich die nächsten Tage mal verfolgen.
Also ausländische Medien/MSM. Nischenmedien sind erst mal außen vor.

Schwabenpower
05.02.2021, 21:37
Meinst Du unbefangene Reaktionen aus dem Ausland außerhalb der Journaille?
Ja, die gibt es. Bislang nur Unverständnis für diesen Prozeß.
Medienecho werde ich die nächsten Tage mal verfolgen.
Also ausländische Medien/MSM. Nischenmedien sind erst mal außen vor.
Ich meinte natürlich die "offizielle" Reaktion

Brotzeit
05.02.2021, 21:40
Gute Frage. M.E. wirklich orwellesk, was sich derzeit abspielt. Da werden symbolisch solche alten Menschen vorgeführt, die im Grunde höchstenfalles eine Mitläuferfunktion ( wenn überhaupt) innehatten.
Die pöhsen, echten Nahdziehs wurden schließlich gerichtet und/oder entnazifiziert.
Oder wurden sie nicht? Das könnte man fast vermeinen, wenn man von solchen Verfahren wie gegen diese 95jährige Sekretärin liest.

Naja, viel Zeit bleibt wohl nicht mehr, symbolisch einige sehr alte Deutsche für irgendwas, was anscheinend der Entnazifizierung entgangen sein soll, vor Gericht zu zerren.^^

Erstaunlich auch, in Zeiten der Pandemie, solche Prozesse überhaupt anzuleiern. Wie soll man sich das vorstellen, wie werden diese sehr alten Menschen überhaupt unter den nötigen Hygienevorkehrungen zum Gerichtssaal gekarrt? Oder geht das jetzt alles als "Videokonferenz"?
Was das Absurde nochmals verstärken würde m.E.

Es hat sich seit 14/18 und 39/45 Nichts geändert...........
"Phrasen"
"Orden"
"Symbole" ..........

Differentialgeometer
05.02.2021, 21:40
Ein unbefangener, ausländischer Beobachter könnte diese Charade womöglich als Schauprozeß bezeichnen, könnte er nicht?

Bin mal gespannt, was hier im pöhsen Ausland darüber berichtet wird, falls überhaupt.
(So wichtig ist das Thema nicht, weltweit betrachtet)

Also international wird schon berichtet:
https://www.theguardian.com/world/2021/feb/05/former-secretary-at-nazi-camp-charged-over-of-10000-people
https://edition.cnn.com/2021/02/05/europe/nazi-camp-secretary-charged-stutthof-grm-intl/index.html
https://www.bangkokpost.com/world/2063355/germany-charges-nazi-camp-secretary-with-complicity-in-murders

Swesda
05.02.2021, 21:48
90-jährige Omas vor Gericht zerren, das kann die BRD.
95. Die ist garantiert nicht mehr strafmündig. Lächerlich, solche Gerichtsverfahren, und einer Demokratie nicht würdig. Ebenso lächerlich der Auftritt der Hitleristen, die ein solches Verfahren unabhängig vom Alter sowieso als absurd betrachten, weil es nach den ihnen vorliegenden Beweisen gar keine Naziverbrechen gab. Ebenso einer Demokratie nicht würdig, was aber zumindest konsequent ist, denn die Hitleristen heucheln sich ja keine Demokratie herbei sondern lehnen sie ab. Das hat dann wenigstens noch Stil. Eine 95-Jährige vor den Kadi zu zerren hat keinen Stil.

Reiner Zufall
05.02.2021, 22:02
Der Vorwurf gegen die heute 95-Jährige lautet auf tausendfache Beihilfe zum Mord.

Diese Unrechtsjustiz wurde im Prozeß gegen Demjanjuk beim LG München deutlich, der so "verhandlungsfähig" war, dass man ihn im Bett in den Gerichtssaal fuhr!

Am 3.7.09 um 15.00 Uhr erklärte die Tagesschau-Sprecherin im Zusammenhang mit der Verhandlungsfähigkeit Demjanjuks,
daß eine direkte Schuld nicht nachgewiesen werden muß.
Es ginge jetzt den Handlangern an den Kragen.

In der Tagesschau am 11.8.09 um 20.00 Uhr hieß es:
Die Richter machten ihr Urteil nicht an einem konkreten Beweis fest, sondern an der Gesamtschau der Ereignisse.

Die Knoppschen Schauergeschichten wirken.....

In einem DDR-Urteil hieß es Ende 1988 über einen "Ausreisewilligen", dessen Familie Freunde "im Westen" hatte und Briefe schrieb:

Die Tatsache, daß er im wesentlichen andere für sich handeln ließ, ist nicht geeignet, den Grad seiner Schuld milder zu beurteilen.

Reiner Zufall,
dass man schon mal darüber nachdenken sollte, was unsere Justizhuren für Corona-Maßnahmen-Zweifler in der Schublade haben.
Lager sind längst errichtet im freiesten Deutschland aller Zeiten.

Esreicht!
05.02.2021, 22:04
Hallo,

es sind deutsche Staatsanwälte,Politiker,Richter usw., die sich fürs Marketing der Holocaust-Industrie zur Verfügung stellen! Nur der Papst oder Putin könnten mit ihren Archiv-Öffnungen dem ein Ende bereiten!

Den Vogel schießt Springers welt mit seiner verlogenen Berichterstattung ab:


....Kommandant Paul Werner Hoppe habe ihr täglich Schreiben diktiert und Funksprüche verfügt. Über die Vergasung von Menschen sei ihr jedoch kein Schreiben bekannt gewesen. Von der Tötungsmaschinerie, der während ihrer Dienstzeit nur wenige Meter von ihr Zehntausende Menschen zum Opfer fielen, habe sie nichts gewusst....

und dies nur wenige Meter vom Schreibtisch der Jugendlichen?


Im Frühjahr 1944 wurde eine Gaskammer gebaut, die zunächst der Entlausung von Bekleidung diente, später aber kurzzeitig auch zum Vergasen von Menschen genutzt wurde. Die Vergasungen in der Stutthofer Gaskammer wurden jedoch bald eingestellt, wobei ein ausgelöster Brand oder die sich verbreitende Kenntnis und befürchtete Widerstandshandlungen der Opfer eine Rolle gespielt haben könnten.[6] Später wurden einige Häftlinge in einem abgedichteten Eisenbahnwaggon der ins Lager führenden Kleinbahn vergast. Die Gesamtzahl der durch Zyklon B ermordeten Personen wird auf bis zu 1300 geschätzt, darunter 1150 Juden.[7] Es gab auch eine Genickschussanlage, in die Häftlinge geführt wurden, denen man vorgetäuscht hatte, es gehe um die Messung ihrer Körpergröße.[8]

https://de.wikipedia.org/wiki/KZ_Stutthof

Aus dem Wikipedia-Artikel geht nicht hervor, wo und wann die lt. welt "Zehntausende Menschen zum Opfer fielen", für die eine jugendliche Schreibkraft von 1943-1945 mitverantwortlich sein soll?

Oder hatte die Jugendliche Rechnungen für Seife geschrieben, die lt. wiki auch in Stutthof hergestellt wurde?

kd

Ansuz
05.02.2021, 22:07
Es hat sich seit 14/18 und 39/45 Nichts geändert...........
"Phrasen"
"Orden"
"Symbole" ..........

Das könnte man auch auf die Zeiten davor übertragen.
Das Rittertum ist untergegangen im 14. Jhd., als das Söldnerunwesen aufkam.
Interessant finde ich die Bauernkriege, als sich erstmals in breiter Menge das geknechtete Volk erhoben hatte.
Diese Revolution wurde mit selbst für damalige Verhältnisse unfaßbar brutalen Mitteln niedergeschlagen.
Das pflanzt sich bis heute fort im "Geiste" gewissermaßen. Plus Untertanengeist, der jahrhundertelang eingeprügelt wurde.
Anders kann ich mir nicht mehr erklären, wieso die Steuersklaven erwiesenermaßen unfähige ReGIERungen, die nur zum Wohle der oberen Zehntausend agieren, dauerhaft gewähren lassen.
Zu eigenen Lasten, wohlgemerkt.

Aber ja, Geschichte wiederholt sich. Mit zeitgemäßen Masken.

Schwabenpower
05.02.2021, 22:20
Das könnte man auch auf die Zeiten davor übertragen.
Das Rittertum ist untergegangen im 14. Jhd., als das Söldnerunwesen aufkam.
Interessant finde ich die Bauernkriege, als sich erstmals in breiter Menge das geknechtete Volk erhoben hatte.
Diese Revolution wurde mit selbst für damalige Verhältnisse unfaßbar brutalen Mitteln niedergeschlagen.
Das pflanzt sich bis heute fort im "Geiste" gewissermaßen. Plus Untertanengeist, der jahrhundertelang eingeprügelt wurde.
Anders kann ich mir nicht mehr erklären, wieso die Steuersklaven erwiesenermaßen unfähige ReGIERungen, die nur zum Wohle der oberen Zehntausend agieren, dauerhaft gewähren lassen.
Zu eigenen Lasten, wohlgemerkt.

Aber ja, Geschichte wiederholt sich. Mit zeitgemäßen Masken.
Exakt.
Die Frage ist, sind die Menschen zu dumm für Demokratie, oder verdummt Demokratie die Menschen?

Hay
05.02.2021, 22:21
Aber sie hätte sich doch entziehen können. :wand:

So wie heute, gell?

Schwabenpower
05.02.2021, 22:23
So wie heute, gell?
Eben, schrieb ich ja. Staatsanwalt, Richter und Gerichtsschreiber hätten sich dieser Farce entziehen müssen

Deutschmann
05.02.2021, 22:27
95. Die ist garantiert nicht mehr strafmündig. Lächerlich, solche Gerichtsverfahren, und einer Demokratie nicht würdig. Ebenso lächerlich der Auftritt der Hitleristen, die ein solches Verfahren unabhängig vom Alter sowieso als absurd betrachten, weil es nach den ihnen vorliegenden Beweisen gar keine Naziverbrechen gab. Ebenso einer Demokratie nicht würdig, was aber zumindest konsequent ist, denn die Hitleristen heucheln sich ja keine Demokratie herbei sondern lehnen sie ab. Das hat dann wenigstens noch Stil. Eine 95-Jährige vor den Kadi zu zerren hat keinen Stil.

Was für ein Widerspruch. Du weißt schon dass "Mord verjährt nicht" nur wegen der Naziverbrechen in der BRD eingeführt wurde? Vorher galt 30 Jahre!

Hay
05.02.2021, 22:30
Eben, schrieb ich ja. Staatsanwalt, Richter und Gerichtsschreiber hätten sich dieser Farce entziehen müssen

Mancher müßte sich mancher Farce entziehen. Wie anders kann es sein, dass der Rechtsbruch, den die Regierenden in heutigen Tagen von Zeit zu Zeit veranstalten, noch nicht einmal thematisiert wird und in den Schreibstuben der Republik folgsamer Gehorsam herrscht (ich habe die Wortwahl demokratisch angepasst)?

Hrafnaguð
05.02.2021, 22:30
Exakt.
Die Frage ist, sind die Menschen zu dumm für Demokratie, oder verdummt Demokratie die Menschen?

Wenn es denn nur eine Demokratie wäre. Was wir haben, das ist eine Plutokratie im Gewande der Demokratie. Kannst alle vier Jahre wählen wer dich dann verarscht. Mehr nicht. Das hab ich schon als Kind begriffen und die Verwandten bei irgendeiner Wahl mit "Die lügen alle!" schockiert. Einfache Beobachtung im Rahmen von Wahlvorgängen. Vor der Wahl wird das blaue vom Himmel versprochen, danach haben die Gewählten entweder vergessen was sie den Leuten versprochen haben oder machen auch noch glatt das Gegenteil. Eingentlich so einfach zu durchschauen das es sogar ein 9 Jähriger kapiert.

Und immer ists das ganz große Kapital nach dessen Pfeife sichtbar getanzt wird. Ich mag nicht ausschließen das kleine Lokalpolitiker auf der unteren kommunalen Ebene, in Stadtteilverwaltungen, auch was für den Bürger tun, etwa sich für ne Ampelanlage an ner Schule einzusetzen oder ne Sitzecke mit Parkbänken am Seniorentreff,
aber eine Stufe höher, dann wird es doch schon korrupt. Und wer Ideale hat und in eine Partei geht, der behält die Ideale eben und bleibt Kassenwart der Partei in der Stadtteilebene oder er wird, karrieregeil, im Sandstrahl der Parteinintigen und Sachzwänge so stromlinienförmig geschliffen das er im Grunde ein
charakterloser, austauschbarer Schmierendarsteller wird, dem irgendwelche Großkopferten aus Finanzwelt und/oder Großindustrie ihren kleinen Finger in den Arsch stecken und mit ihm Kasperle spielen.

Zum Thema sei nur gesagt, das ist einmal wieder einfach nur zum Fremdschämen.
Alte Omma vor Gericht zerren, fast 80 Jahre später. Widerwärtig.

Hay
05.02.2021, 22:32
Was für ein Widerspruch. Du weißt schon dass "Mord verjährt nicht" nur wegen der Naziverbrechen in der BRD eingeführt wurde? Vorher galt 30 Jahre!

Stimmt:

Am 3. Juli 1979 beschloss der Bundestag, dass Mord künftig nicht mehr verjähren sollte. Es war der Schlusspunkt unter einer fast 20-jährigen Debatte um die Verfolgung von NS-Kriegsverbrechen.

Davor galt:

Die Fristen regelte das Strafgesetzbuch und sah vor, dass Straftaten, "wenn sie mit lebenslänglichem Zuchthaus bedroht sind, in zwanzig Jahren" verjähren. Für Verbrechen, für die mehr als zehn Jahre Freiheitsstrafe vorgesehen waren, galt eine Verjährungsfrist von 15 Jahren.

https://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/293285/verjaehrungsdebatte

Lord Laiken
05.02.2021, 22:32
Fettungen von mir. Kommentar erspare ich mir heute besser...




Den Rest kann man hier nachlesen: https://www.welt.de/regionales/hamburg/article225803405/KZ-Stutthof-Staatsanwaltschaft-klagt-ehemalige-KZ-Sekretaerin-an.html
Auf der Argumentationsbasis hat letztlich jeder Deutsche seinen Beitrag zum Funktionieren der KZs geleistet. Kein normaler Richter in einem funktionierenden Rechtsstaat würde so einer Anklage zustimmen.

Brotzeit
05.02.2021, 22:33
95. Die ist garantiert nicht mehr strafmündig. Lächerlich, solche Gerichtsverfahren, und einer Demokratie nicht würdig. Ebenso lächerlich der Auftritt der Hitleristen, die ein solches Verfahren unabhängig vom Alter sowieso als absurd betrachten, weil es nach den ihnen vorliegenden Beweisen gar keine Naziverbrechen gab. Ebenso einer Demokratie nicht würdig, was aber zumindest konsequent ist, denn die Hitleristen heucheln sich ja keine Demokratie herbei sondern lehnen sie ab. Das hat dann wenigstens noch Stil. Eine 95-Jährige vor den Kadi zu zerren hat keinen Stil.

Das hat mit Angeberei zur Selbstberuhigung nach dem "Sehet-her-"WIR"-Deutschen-tun-was-Prinzip" zu tun.

Schwabenpower
05.02.2021, 22:33
Wenn es denn nur eine Demokratie wäre. Was wir haben, das ist eine Plutokratie im Gewande
der Demokratie. Kannst alle vier Jahre wählen wer dich dann verarscht. Mehr nicht. Das hab
ich schon als Kind begriffen und die Verwandten bei irgendeiner Wahl mit "Die lügen alle!"
schockiert. Einfache Beobachtung im Rahmen von Wahlvorgängen. Vor der Wahl wird das blaue
vom Himmel versprochen, danach haben die Gewählten entweder vergessen was sie den Leuten
versprochen haben oder machen auch noch glatt das Gegenteil. Eingentlich so einfach zu durchschauen
das es sogar ein 9 Jähriger kapiert.

Und immer ists das ganz große
Kapital nach dessen Pfeife sichtbar getanzt wird. Ich mag nicht ausschließen das kleine Lokalpolitiker
auf der unteren kommunalen Ebene, in Stadtteilverwaltungen, auch was für den Bürger tun, etwa sich
für ne Ampelanlage an ner Schule einzusetzen oder ne Sitzecke mit Parkbänken am Seniorentreff,
aber eine Stufe höher, dann wird es doch schon korrupt. Und wer Ideale hat und in eine Partei geht,
der behält die Ideale eben und bleibt Kassenwart der Partei in der Stadtteilebene oder er wird, karrieregeil,
im Sandstrahl der Parteinintigen und Sachzwänge zu stromlinienförmig geschliffen das er im Grunde ein
charakterloser, austauschbarer Schmierendarsteller wird, dem irgendwelche Großkopferten und Finanzwelt
und/oder Großindustrie ihren kleinen Finger in den Arsch stecken und mit ihm Kasperle spielen.
Demokratie war sozusagen das Füllwort.

Deutschmann
05.02.2021, 22:38
Stimmt:

Am 3. Juli 1979 beschloss der Bundestag, dass Mord künftig nicht mehr verjähren sollte. Es war der Schlusspunkt unter einer fast 20-jährigen Debatte um die Verfolgung von NS-Kriegsverbrechen.

Davor galt:

Die Fristen regelte das Strafgesetzbuch und sah vor, dass Straftaten, "wenn sie mit lebenslänglichem Zuchthaus bedroht sind, in zwanzig Jahren" verjähren. Für Verbrechen, für die mehr als zehn Jahre Freiheitsstrafe vorgesehen waren, galt eine Verjährungsfrist von 15 Jahren.

https://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/293285/verjaehrungsdebatte

Ah. Sogar nur 20 Jahre. Ich dachte es wären 30 gewesen.

Lykurg
05.02.2021, 22:44
Anstatt sich als Widerstandskämpfer für Dinge von vor 76 Jahren aufzuspielen erwarte ich von der Staatsanwaltschaft Taten gegen die Regierung in Berlin wegen verfassungsfeindlicher Taten!

Wieso? Die BRD-Staatsanwälte sind doch Büttel und Knechte dieses Besatzerregimes.

Schwabenpower
05.02.2021, 22:52
Wieso? Die BRD-Staatsanwälte sind doch Büttel und Knechte dieses Besatzerregimes.
Tja, und sie werden sich darauf berufen, nach geltendem Recht gehandelt zu haben.

Oh, Moment...........

Kaktus
05.02.2021, 23:09
Hallo,

es sind deutsche Staatsanwälte,Politiker,Richter usw., die sich fürs Marketing der Holocaust-Industrie zur Verfügung stellen! Nur der Papst oder Putin könnten mit ihren Archiv-Öffnungen dem ein Ende bereiten!

Den Vogel schießt Springers welt mit seiner verlogenen Berichterstattung ab:



und dies nur wenige Meter vom Schreibtisch der Jugendlichen?



Aus dem Wikipedia-Artikel geht nicht hervor, wo und wann die lt. welt "Zehntausende Menschen zum Opfer fielen", für die eine jugendliche Schreibkraft von 1943-1945 mitverantwortlich sein soll?

Oder hatte die Jugendliche Rechnungen für Seife geschrieben, die lt. wiki auch in Stutthof hergestellt wurde?

kd
Aus dem verlinkten Artikel:


....Beihilfe zum Mord in 5232 Fällen und wegen Beihilfe zum versuchten Mord schuldig.

Da konnte wieder mal Jemand nicht lesen!

Aber da fällt mir was Anderes ein: Ist die Verhängung von unnötigen Maßnahmen, die zum Tode führen (Impfungen, Maskenpflicht, Suizide, ausgefallene OPs etc.) dann auch Beihilfe zum Mord? Falls ja, dann müßten in D aber so Einige auf der Anklagebank sitzen...

Kaktus
05.02.2021, 23:15
Wenn es denn nur eine Demokratie wäre. Was wir haben, das ist eine Plutokratie im Gewande der Demokratie. Kannst alle vier Jahre wählen wer dich dann verarscht. Mehr nicht. Das hab ich schon als Kind begriffen und die Verwandten bei irgendeiner Wahl mit "Die lügen alle!" schockiert. Einfache Beobachtung im Rahmen von Wahlvorgängen. Vor der Wahl wird das blaue vom Himmel versprochen, danach haben die Gewählten entweder vergessen was sie den Leuten versprochen haben oder machen auch noch glatt das Gegenteil. Eingentlich so einfach zu durchschauen das es sogar ein 9 Jähriger kapiert. ...
Guckst du hier:
https://www.youtube.com/watch?v=vJUlAEXm6O8

Lykurg
05.02.2021, 23:19
Tja, und sie werden sich darauf berufen, nach geltendem Recht gehandelt zu haben.

Oh, Moment...........

Richtig!

Kaktus
05.02.2021, 23:47
https://t.me/unzensiert/33559

1. Bereinigungsgesetz
https://www.bitchute.com/video/D8Uc5wjoZTXi/


https://www.bitchute.com/video/NGtj7DSSwvE8/

Die Frage ist inzwischen, ob ein richterliches Urteil überhaupt gültig wäre...

Reiner Zufall
05.02.2021, 23:49
es sind deutsche Staatsanwälte,Politiker,Richter usw., die sich fürs Marketing der Holocaust-Industrie zur Verfügung stellen! Nur der Papst oder Putin könnten mit ihren Archiv-Öffnungen dem ein Ende bereiten!

Oder hatte die Jugendliche Rechnungen für Seife geschrieben, die lt. wiki auch in Stutthof hergestellt wurde?


Die deutsche Justiz ist alles andere als unabhängig.

In einem Urteil vom 27.05.2019: (Az. C-508/18, C-82/19, C-509/18) Hat der Europäische Gerichtshof befunden, dass die deutsche Justiz nicht unabhängig sei. Was eigentlich ein Skandal sein dürfte, findet in den Mainstream-Medien jedoch kaum Beachtung. Mit diesem Urteil bestätigt der EuGH nicht nur, dass die deutsche Justiz nicht unabhängig vom Bundesjustizminister ist, sondern legt nahe, dass Deutschland somit kein Rechtsstaat im herkömmlichen Sinn der Gewaltenteilung sei.
Deutsche Justiz ist nicht unabhängig! EuGH Urteil | Deutsche Petitionen (https://deutschepetitionen.de/startseite/deutsche-justiz-ist-nicht-unabhaengig-eugh-urteil/)

Die Staatsanwälte unterstehen dem Justizministerium!

In Bayern am extremsten. Dort muß ein Jurist erst Staatsanwalt gewesen sein, um Richter zu werden. So unabhängig sind die Justizhuren in Bayern.....
Kein Wunder, dass die Urteile dort mit Recht nichts zu tun haben.
[Demjanjuk, Zschäpe ... Mollath...]

Kein
Reiner Zufall,
dass du vom Papst ist NICHTS erwarten kannst; er ist ein Jesuitiest

Hier liest man seit 14 Std.:https://www.katholisch.de/artikel/28621-papst-und-grossimam-schmieden...
Erstmals Preis für Geschwisterlichkeit [gendergerecht....]aller Menschen verliehen
"Papst und Großimam schmieden weiter an ihrer Allianz"

mabac
06.02.2021, 00:05
Aber sie hätte sich doch entziehen können. :wand:

Die Dame war Zivilbeschäftigte, mit ziemlicher Sicherheit dienstverpflichtet. Da konnte sie noch froh sein, dass sie nicht als SS-Helferin dienstverplichtet war, sonst hätte die Staatsanwaltschaft noch grössere Geschütze aufgefahren.

Aber warum hätte sie sich nach dem damaligen Stand des Wissens entziehen sollen?

Schwabenpower
06.02.2021, 00:10
Die Dame war Zivilbeschäftigte, mit ziemlicher Sicherheit dienstverpflichtet. Da konnte sie noch froh sein, dass sie nicht als SS-Helferin dienstverplichtet war, sonst hätte die Staatsanwaltschaft noch grössere Geschütze aufgefahren.

Aber warum hätte sie sich nach dem damaligen Stand des Wissens entziehen sollen?
Und wie?
Zudem hat sie nicht gegen geltendes Recht verstoßen.

Stell Dir vor, nächstes Jahr wird das Tragen von Masken als Straftat eingeordnet.
Übernachstes Jahr wirst Du wegen Tragens einer Maske im Dezember 2020 angeklagt.

Weil sich inzwischen herausgestellt hat, daß die Masken Infektionen beschleunigen.

Hättest Du wissen müssen und sich dem entziehen können...........

Sherpa
06.02.2021, 00:33
Das hat mit Angeberei zur Selbstberuhigung nach dem "Sehet-her-"WIR"-Deutschen-tun-was-Prinzip" zu tun.
Nicht nur:

http://www.daserste.de/doku/beitrag_dyn~uid,ub4hqwqmheayq31h~cm.asp


Bei dem Prozess in München geht es aber nicht nur um Schuld oder Unschuld des Angeklagten Ivan Demjanjuk, es geht auch um die Glaubwürdigkeit der deutschen Justiz bei der Verfolgung von NS-Verbrechen. Deutsche SS-Männer mit einem vergleichbaren Rang wie Demjanjuk, die in Sobibor oder in anderen Vernichtungslagern Dienst taten, wurden von westdeutschen Gerichten nur dann verurteilt, wenn ihnen konkrete Mordtaten oder die Teilnahme an Exzessen nachgewiesen werden konnten. Sonst wurden sie freigesprochen.


Folgt das Gericht der jahrzehntelangen Rechtspraxis in der Bundesrepublik, kann es Demjanjuk aufgrund dieser Beweislage nicht verurteilen. Tut es das doch, dann verstößt es gegen das Gleichheitsprinzip und die deutsche Justiz muss sich fragen lassen, warum all die anderen NS-Täter nicht verurteilt wurden. Wird Demjanjuk aber freigesprochen, wird sie viel Kritik einstecken müssen für den fragwürdigen und außerhalb Deutschlands immer wieder kritisierten schonenden Umgang mit NS-Tätern.

Christiaan F. Rüter: "Wird verurteilt, dann frag ich, wo sind die tausend deutschen KZ-Bewacher? Wird nicht verurteilt, dann wird klar, dass alle Deutschen noch Nazis sind. Dieses Verfahren kannst du politisch nicht gewinnen." Damit scheint ein Verlierer des Prozesses bereits festzustehen: die deutsche Justiz.

Der Rechtsexperte Christiaan F. Rüter sieht noch einen anderen Grund. Für ihn ist die Zentrale Stelle im Jahr ihres 50-jährigen Bestehens in Schwierigkeiten. In den letzten 20 Jahren sei den Ludwigsburger Ermittlern, die Jahrzehnte erfolgreich nach NS-Tätern gesucht hatten, kein wirklich großer Fisch mehr ins Netz gegangen. Weil die meisten NS-Täter mittlerweile gestorben seien, hätten sie Probleme, ihre Behörde zu legitimieren. …

Da wird jede Oma gebraucht – heute mehr denn je.

"Zentrale Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen" – erklärt WIKI

mabac
06.02.2021, 00:47
Und wie?
Zudem hat sie nicht gegen geltendes Recht verstoßen.

Stell Dir vor, nächstes Jahr wird das Tragen von Masken als Straftat eingeordnet.
Übernachstes Jahr wirst Du wegen Tragens einer Maske im Dezember 2020 angeklagt.

Weil sich inzwischen herausgestellt hat, daß die Masken Infektionen beschleunigen.

Hättest Du wissen müssen und sich dem entziehen können...........

Die SS wurde erst 1945 als verbrecherische Organisation eingestuft. Zivile Sekretärin bei der SS war ein Job wie Sekretärin beim Landrat.
Manchmal könnte man glauben, bei den entsprechenden Staatsanwaltschaften turnen Idioten herum.

Dirty Fischer
06.02.2021, 01:12
Ein Mörder , der im Nachherein dank einer mit modernsten Methoden durchgeführten DNA - Probe einwandfrei überführt wurde; der sage und schreibe 27 ( In Worten für die gutmenschlichen Selleriejünger und gefühlkalten Karottenvestalinnen : Siebenundzwanzig ) Jahre einen Mord an einer jungen Frau vertuschte, bekommt im Angesicht und Anwesenheit der Eltern des Opfers keinen Aufenthalt im Knast , sondern darf auf eignen Füssen aus dem Gerichtsaal gehen als wäre Nichts gewesen .
Ein ausländischer Dealer aus Afrika ......."Entschuldigung!" ein maximal pigmentierter "Gast", der auf dem Schwarzmarkt bewußtseinerweiternde Stimulantien als freier Handelsvertreter vertreibt und bei der lokalen Polizei und den Behörden ( Also dem "Staat" und damit mal wieder "Uns" ! ) bekannt ist, wie ein bunter, bekommt bei uns eine "Aufenthaltserlaubnis" bzw. wird "Geduldet!"
In Frankfurt bekommt ein Asylbewerber, der in einem Asylbewerberheim ( - Eine Sozialunterkunft , die im Verhältnis zu dem Land , wo er herkommt eine mietfreie Luxusunterkunft ist..... ), ein brutales Verbrechen begangen und die Strafe abgesessen hat ,vom Staat die Möglichkeit geboten noch einmal ein weitere Straftat zu begehen.... "Und er hat die Chance genutzt! ........
Eine 92-jährige, die im KZ einen "Nebenjob" gemacht hat und sicherlich auch unter dem Leiter des KZ gearbeitet hat, wird heute - mehr als 75 nach Kriegsende im Rollstuhl auf Staatskosten in den Gerichtssaal geschoben....

Deutschland , deine von der dekadenten und degnerierten F1 und F2 - Generation durchsetzten "Gerichte" .
Es ist ein Skandal!


Sehr schön die Zusammenhänge und die Relationen hergestellt. Es ist der reine Wahn und ich kenne keinen anderen Staat der Welt, in dem so etwas möglich ist. Das ist wirklich absolut krank und pervers.
Mehr sollte man in diesen Zeiten dazu nicht sagen, denn es wird alles gefährlich in diesen Tagen, wo sich die USA endlich wieder "normalisieren" und am liebsten den 3. Weltkrieg lostreten würden gegen China und Russland und sich wieder den alten Verbündeten zuwenden... wie eben auch Ferkel-Deutschland.

Differentialgeometer
06.02.2021, 05:32
Demokratie war sozusagen das Füllwort.
Ja, o l o c h k r a t ie sind ja stumm

ich58
06.02.2021, 05:56
Ein unbefangener, ausländischer Beobachter könnte diese Charade womöglich als Schauprozeß bezeichnen, könnte er nicht?

Bin mal gespannt, was hier im pöhsen Ausland darüber berichtet wird, falls überhaupt.
(So wichtig ist das Thema nicht, weltweit betrachtet)
Vielleicht gibt es eine Zeitung für Irre, da gehört das hin.

Merkelraute
06.02.2021, 06:31
Die SS wurde erst 1945 als verbrecherische Organisation eingestuft. Zivile Sekretärin bei der SS war ein Job wie Sekretärin beim Landrat.
Manchmal könnte man glauben, bei den entsprechenden Staatsanwaltschaften turnen Idioten herum.
In der Zukunft trifft es vielleicht zivile Sekretärinnen bei der Verwaltung der Plandemie. Es ist ja auffällig, daß Geimpfte in Altenheimen recht häufig nach der Impfung sterben.

ABAS
06.02.2021, 06:37
Die SS wurde erst 1945 als verbrecherische Organisation eingestuft. Zivile Sekretärin bei der SS war ein Job wie Sekretärin beim Landrat.
Manchmal könnte man glauben, bei den entsprechenden Staatsanwaltschaften turnen Idioten herum.

In Relation des Bevoelkerungsanteils der Juden zur Gesamtpopulation des Deutschen
Volks sind nicht nur die Parlamente und Regierung sondern auch die Jurisdiktion
total " verjudet " !

herberger
06.02.2021, 07:05
Die Sprechstundenhilfe von Hitlers Zahnarzt, verbrachte 10 Jahre in sowj. Haft, weil sie mit der Zahnbehandlung Hitler Krieg zu führen half. Außerdem hätte sie Gelegenheit gehabt Hitler zu beseitigen.

sunbeam
06.02.2021, 07:21
Wieso? Die BRD-Staatsanwälte sind doch Büttel und Knechte dieses Besatzerregimes.

Ja, stimmt. Umso verwerflicher ist diese Show! Ich könnte ob dieses „Staates“ nur noch kotzen!

Schwabenpower
06.02.2021, 08:47
Richtig!
Diff und Du haben erkannt, was ich meine. Eigentlich ganz einfach.

Schwabenpower
06.02.2021, 08:53
Die Dame war Zivilbeschäftigte, mit ziemlicher Sicherheit dienstverpflichtet. Da konnte sie noch froh sein, dass sie nicht als SS-Helferin dienstverplichtet war, sonst hätte die Staatsanwaltschaft noch grössere Geschütze aufgefahren.

Aber warum hätte sie sich nach dem damaligen Stand des Wissens entziehen sollen?
Eben!
Nach Auffassung der Staatsanwaltschaft muß sie ja mitbekommen haben, daß sozusagen im Nebenzimmer Menschen ermordet wurden.
Nehmen wir einmal an, das wäre tatsächlich so gewesen. Das würde entweder bedeuten, daß jeder davon wußte und es als völlig normal angesehen wurde. Das wiederum würde bedeuten, daß man jeden Deutschen, der zu der Zeit lebte, anklagen müßte.

Oder aber es war eben nicht bekannt und geheim. Gerade dann dürfte sie überhaupt keine Chance gehabt haben, "sich zu entziehen" . Logisch ist da nichts.

herberger
06.02.2021, 09:08
13.05.1945 wurde sie vom russischen Geheimdienst MGB als Assistentin von Hitlers persönlichem Zahnarzt Blaschke verhaftet und verbrachte zehn Jahre in sowjetischen Gefängnissen und Lagern und saß sechs Jahre lang ohne Gerichtsverfahren in Einzelhaft." Im August 1951 wurde ich schließlich angeklagt", schrieb sie. "Durch meine freiwillige Teilnahme an Hitlers zahnärztlicher Behandlung [sagten sie], ich habe dem bürgerlichen deutschen Staat geholfen, den Krieg zu verlängern." Heusermann erzählte den Russen, dass Blaschke ein Sonderbüro im Bunker der Reichskanzlei behielt.Verurteilt zu 10 Jahren im Gulag, wurde sie in einen Viehtransporter für die 2.800 Meilen lange Reise in ein Arbeitslager in Zentralsibirien verladen. Jahre in Einzelhaft machte sie zu schwach, um ihre Arbeitsquote zu erfüllen. Sie überlebte nur knapp.

1953 war Stalin gestorben und die Bundesrepublik verhandelte über die Rückkehr deutscher Gefangener. Heusermann ging nach Berlin. Ihr Verlobter hatte in ihrer Abwesenheit geheiratet. Sie ging zurück in die Zahnmedizin und starb am 14.02.1993 im Alter von 83 Jahren in Düsseldorf. Sie wurde im Grab der Familie Reiss auf dem Düsseldorfer Friedhof Angermund, Schmitterweg, 40489, beigesetzt. Leif Stjerna aus Schweden schickte mir freundlicherweise die Grabbilder und die meisten Informationen.


In Anwesenheit Brucks vernahmen Angehörige des NKWD Heusermann, um durch ihre Aussage das Gebiss Hitlers mit Sicherheit bestimmen zu können. Heusermann wurde danach in Ermangelung zahnärztlicher Unterlagen zur Reichskanzlei gebracht, wo sie Teile eines Gebisses als jenes von Hitler identifizieren konnte. Sowohl Heusermann als auch Blaschkes ehemaliger Zahntechniker Fritz Echtmann wurden danach bis in die 1950er Jahre in die Sowjetunion verschleppt, da sie Hitlers Tod eindeutig bezeugen konnten.

Antisozialist
06.02.2021, 09:23
In der Zukunft trifft es vielleicht zivile Sekretärinnen bei der Verwaltung der Plandemie. Es ist ja auffällig, daß Geimpfte in Altenheimen recht häufig nach der Impfung sterben.

Wer alt und schwach ist, überlebt auch die kleine Infektion (Impfung) nicht mehr. Da kann man nur noch die Pfleger impfen. Bei den noch aktiven Rentnern macht eine Grippe-Impfung hingegen Sinn.

Hrafnaguð
06.02.2021, 10:17
Ja, o l o c h k r a t ie sind ja stumm

Olochkratie? Haste da ein P vergessen. Polochkratie - aber halt, Spahn ist ja nur Gesundheitsminister,
nicht direkter Regent. Du meintest wahrscheinlich Ochlokratie, Pöbelherrschaft.
Wir haben medial eine Ochlokratie, also RTL und Co., welche ihren Glorienschein auch bis ins öffentlich
Rechtliche abstrahlen, dessen Qualität sich signifikant verschlechtert hat. Ansonsten haben wir eine
Plutokratie, notdürftig als Demokratie maskiert.

Differentialgeometer
06.02.2021, 10:21
Olochkratie? Haste da ein P vergessen. Polochkratie - aber halt, Spahn ist ja nur Gesundheitsminister,
nicht direkter Regent. Du meintest wahrscheinlich Ochlokratie, Pöbelherrschaft.
Wir haben medial eine Ochlokratie, also RTL und Co., welche ihren Glorienschein auch bis ins öffentlich
Rechtliche abstrahlen, dessen Qualität sich signifikant verschlechtert hat. Ansonsten haben wir eine
Plutokratie, notdürftig als Demokratie maskiert.
Ja, es ging nur um die beteiligten Buchstaben. Bei einem Vizekanzler Spahn gefällt mir aber auch Polo hkratie gut - siehe die 4 Mio+ Villa

Lykurg
06.02.2021, 11:34
Eben!
Nach Auffassung der Staatsanwaltschaft muß sie ja mitbekommen haben, daß sozusagen im Nebenzimmer Menschen ermordet wurden.
Nehmen wir einmal an, das wäre tatsächlich so gewesen. Das würde entweder bedeuten, daß jeder davon wußte und es als völlig normal angesehen wurde. Das wiederum würde bedeuten, daß man jeden Deutschen, der zu der Zeit lebte, anklagen müßte.

Oder aber es war eben nicht bekannt und geheim. Gerade dann dürfte sie überhaupt keine Chance gehabt haben, "sich zu entziehen" . Logisch ist da nichts.

Was ist mit Politikern und Staatsanwälten, die einem volksfeindlichen System (mit dem erklärten Ziel Deutschland zu zerstören!!!) gedient haben? Sollte sich der Wind mal drehen, dann wird da auch nichts vergessen


Olochkratie? Haste da ein P vergessen. Polochkratie - aber halt, Spahn ist ja nur Gesundheitsminister,
nicht direkter Regent. Du meintest wahrscheinlich Ochlokratie, Pöbelherrschaft.
Wir haben medial eine Ochlokratie, also RTL und Co., welche ihren Glorienschein auch bis ins öffentlich
Rechtliche abstrahlen, dessen Qualität sich signifikant verschlechtert hat. Ansonsten haben wir eine
Plutokratie, notdürftig als Demokratie maskiert.

Richtig, hinter den völlig machtlosen Marionetten in den Parlamenten steht die Diktatur der Superreichen (Plutokratie). Das wussten schon unsere Großväter

herberger
06.02.2021, 12:00
Hier handelt es sich nur um eine jüdische Forderung, auf Drängen von jüdischen Kreisen wurde das Gesetz Demjanjuk entworfen. Die israelische und die US Justiz wollte sich im Fall Demjanjuk nicht die Hände schmutzig machen um ihn offiziell zu verurteilen, also drehten die jüdischen Kreise der deutschen Justiz an. Ob sie wollten oder nicht sie mussten Demjanjuk vor Gericht stellen. Allerdings spielte die deutsche Justiz auf Zeit um Demjanjuk nicht rechtskräftig verurteilen zu müssen. Demjanjuk saß 8 Jahre in Israel unschuldig im Gefängnis und er forderte eine Haftentschädigung die ihm die israelische Justiz verweigerte mit der Begründung das er irgendwas mit den KZ zu tun hatte.

Demjanjuk Gesetz ungefähr

Jeder der zeitlich wie örtlich in einem KZ tätig war, der hat sich der Täterschaft mitschuldig gemacht, unabhängig in welcher Form er dort tätig war.

navy
06.02.2021, 16:08
Gibt halt Geld, für die Holocaust Industrie, mit vielen Posten. Sekretärin, die Deutschen Justiz wird immer lächerlich. sowas gab es nicht in England, USA, Frankreich, Japan. Sagt Alles wie Deutschland mit Absurden Dingen manipuliert wird.

:Nazi::neck::Nazi:

herberger
06.02.2021, 16:16
Gibt halt Geld, für die Holocaust Industrie, mit vielen Posten. Sekretärin, die Deutschen Justiz wird immer lächerlich. sowas gab es nicht in England, USA, Frankreich, Japan. Sagt Alles wie Deutschland mit Absurden Dingen manipuliert wird.

:Nazi::neck::Nazi:

NS Prozesse waren bei BRD Juristen der Renner, zur Zeugenbefragung musste man meist in die USA reisen, und natürlich waren Abstecher nach Las Vegas oder Acapulco immer mit eingeplant.

navy
06.02.2021, 17:30
NS Prozesse waren bei BRD Juristen der Renner, zur Zeugenbefragung musste man meist in die USA reisen, und natürlich waren Abstecher nach Las Vegas oder Acapulco immer mit eingeplant.

Ist halt wie beim Klima, Umwelt, Entwicklungs Desaster, Internationale Konferenzen, der Reise Zirkus für die Parasiten der Gesellschaft funktioniert schon lange

herberger
06.02.2021, 17:34
Warum wird nicht ermittelt gegen die Firmen die für KZs Schreibgeräte hergestellt haben, auch die sind Mordbuben



Sie soll durch ihre Arbeit als KZ-Sekretärin Beihilfe zu tausendfachem Mord geleistet haben: Die Staatsanwaltschaft Itzehoe hat Anklage gegen eine ehemalige Schreibkraft des deutschen Konzentrationslagers Stutthof bei Danzig wegen Beihilfe zum Mord und zum versuchten Mord erhoben.

Die heute 95 Jahre alte Frau aus dem Kreis Pinneberg soll als Sekretärin des Lagerkommandanten mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zum Funktionieren des KZ geleistet haben. Der Angeschuldigten werde Beihilfe zum Mord in mindestens 10.000 Fällen und in weiteren Fällen Beihilfe zum versuchten Mord im Zeitraum von 1943 bis 1945 vorgeworfen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Freitag. Zuerst berichtete das „Hamburger Abendblatt“.

Differentialgeometer
06.02.2021, 20:39
Eben!
Nach Auffassung der Staatsanwaltschaft muß sie ja mitbekommen haben, daß sozusagen im Nebenzimmer Menschen ermordet wurden.
Nehmen wir einmal an, das wäre tatsächlich so gewesen. Das würde entweder bedeuten, daß jeder davon wußte und es als völlig normal angesehen wurde. Das wiederum würde bedeuten, daß man jeden Deutschen, der zu der Zeit lebte, anklagen müßte.

Oder aber es war eben nicht bekannt und geheim. Gerade dann dürfte sie überhaupt keine Chance gehabt haben, "sich zu entziehen" . Logisch ist da nichts.
Hat man nicht auch so die Mauerschützen exkulpiert? Denn die ‚haben ja auch nur ihren Job gemacht‘...

Schwabenpower
06.02.2021, 20:54
Hat man nicht auch so die Mauerschützen exkulpiert? Denn die ‚haben ja auch nur ihren Job gemacht‘...
Da gibt es aber einen wesentlichen Unterschied: sie haben selbst geschossen und die Opfer müssen nicht per Gesetz definiert werden.

Tatsächlich haben sie aber nach geltendem Recht gehandelt.

Due Justiz setzt wohl Hellsehen als natürliche Begabung des Menschen an

Kikumon
06.02.2021, 21:07
Eine 95-Jährige anzuklagen, finde ich total verrückt. :irre::irre::irre:

antiseptisch
06.02.2021, 21:09
Oder der Besitzer der Ölquelle aus der das Bitumen für die Abdichtung gewonnen wurde, der Besitzer des Waldes aus dessen Holz gezimmert wurde
Der Weichensteller bei der Bahn. Der hätte die Züge ja auch woanders hin fahren lassen können. Oder der hätte die Harten stellen müssen, statt die Weichen. :crazy:

latrop
06.02.2021, 21:10
Eine 95-Jährige anzuklagen, finde ich total verrückt. :irre::irre::irre:

Der Ankläger ist irrsinnig.
Man sollte ihn/sie aus dem Dienst entfernen.

Schwabenpower
06.02.2021, 21:15
Der Weichensteller bei der Bahn. Der hätte die Züge ja auch woanders hin fahren lassen können. Oder der hätte die Harten stellen müssen, statt die Weichen. :crazy:
Überhaupt die Stahlgießer. Und die Bergleute, die Kohle und Erz geliefert haben

WilliN
06.02.2021, 21:18
Eine 95-Jährige anzuklagen, finde ich total verrückt. :irre::irre::irre:

In dem Fall ist es ein Showprozess auf Kosten der alten Dame und deren Angehörige!
Eine perverse und billige Show des deutschen Staates.
Die letzten Jahrgänge der Kriegsteilnehmer sollen möglichst medienwirksam angeklagt werden.

Sehr bald gehen den BRD-Banditen aber die Anzuklagenden aus.
Dann muss ntv wohl schon tagsüber die Hitler-Dokus zeigen.
Und zudem muss der VS ein paar Neonazitruppen organisieren.

Mensch, was machen die ganzen A****löcher in Deutschland nur ohne ihre Naaaazis?
In der Adenauer-Zeit konnte man NS-Funktionäre noch gut gebrauchen und einsetzen.
Heute verhandeln Gerichte in Deutschland über Sekretärinnen... weil sie was getan haben... ja was haben sie eigentlich getan?

Oder nicht getan? Was hätten sie tun sollen?
Wer hat der Sekretärin damals eigentlich die Bleistifte besorgt?

Flaschengeist
06.02.2021, 21:30
Ehemalige KZ-Sekretärin wegen tausendfacher Beihilfe zum Mord angeklagt



<sarc>Warum nicht gleich Rädern? :basta:<sarc>

antiseptisch
06.02.2021, 21:36
Der Ankläger ist irrsinnig.
Man sollte ihn/sie aus dem Dienst entfernen.
Wieso? Hatte sie bis zur Anklage noch auf dem Sekretärinnenposten gesessen? :crazy:

Ansuz
07.02.2021, 14:42
Nicht nur:

http://www.daserste.de/doku/beitrag_dyn~uid,ub4hqwqmheayq31h~cm.asp


Da wird jede Oma gebraucht – heute mehr denn je.

"Zentrale Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen" – erklärt WIKI

Besten Dank, das wußte ich noch gar nicht. So werden Motivationen und Interessenkonflikte deutlicher, jedoch die Absurdität insgesamt nicht wirklich verständlicher.

herberger
07.02.2021, 18:04
Der Ankläger ist irrsinnig.
Man sollte ihn/sie aus dem Dienst entfernen.

Der Ankläger hat seine Vorschriften, egal was er denkt, was zu geschehen hat, wird nicht in der Justiz beschlossen.

Erst kam das Gesetz Klarsfeld.

Und jetzt haben wir das Gesetz Demjanjuk

Eridani
07.02.2021, 18:23
Was ist mit Politikern und Staatsanwälten, die einem volksfeindlichen System (mit dem erklärten Ziel Deutschland zu zerstören!!!) gedient haben? Sollte sich der Wind mal drehen, dann wird da auch nichts vergessen



Richtig, hinter den völlig machtlosen Marionetten in den Parlamenten steht die Diktatur der Superreichen (Plutokratie). Das wussten schon unsere Großväter


Was ist mit Politikern und Staatsanwälten, die einem volksfeindlichen System (mit dem erklärten Ziel Deutschland zu zerstören!!!) gedient haben? Sollte sich der Wind mal drehen, dann wird da auch nichts vergessen

Und so wird es kommen. Wer weiß, was mit diesem ganzen NWO-Pack in Medien, Parlament und TV dereinst passieren wird am Tag der kommenden Revolution? Ob dann auch 90jährige BRD-Systemlinge vor Gericht gestellt werden? Wer weiß. Der Mensch ändern sich nur sehr langsam....:auro:

Stanley_Beamish
07.02.2021, 18:33
90-jährige Omas vor Gericht zerren, das kann die BRD.

Und gleichzeitig den Russen politisch motivierte Urteile vorwerfen. Was für ein heuchlerisches Pack.

Stanley_Beamish
07.02.2021, 18:42
(...) Hitleristen, (...) Naziverbrechen (...) Hitleristen (...)

Na, gehen da mal wieder jemandem die Pferde durch, Nathan? :fizeig:

pixelschubser
07.02.2021, 18:46
Überhaupt die Stahlgießer. Und die Bergleute, die Kohle und Erz geliefert haben

Bauern, Viehzüchter, Bäcker, Fleischer, Weber, Schneider, Schuhmacher....die haben ALLE mitgemacht. Hätten die die Wehrmacht nicht beliefert, wäre der WKII nach ner Woche aus gewesen.

Alle noch posthum bestrafen!

Schwabenpower
07.02.2021, 19:26
Bauern, Viehzüchter, Bäcker, Fleischer, Weber, Schneider, Schuhmacher....die haben ALLE mitgemacht. Hätten die die Wehrmacht nicht beliefert, wäre der WKII nach ner Woche aus gewesen.

Alle noch posthum bestrafen!
Die Nachkommen auch!

latrop
07.02.2021, 19:36
Der Ankläger hat seine Vorschriften, egal was er denkt, was zu geschehen hat, wird nicht in der Justiz beschlossen.

Erst kam das Gesetz Klarsfeld.

Und jetzt haben wir das Gesetz Demjanjuk

Die machen sich doch Gesetze und Vorschriften, wie es ihnen gerade passt.

pixelschubser
07.02.2021, 20:06
Die Nachkommen auch!

Natürlich. Wo kämen wir denn hin, wenn auch nur einer vom Tätervolk entkäme!

Süßer
07.02.2021, 20:11
Aus dem verlinkten Artikel:


Da konnte wieder mal Jemand nicht lesen!

Aber da fällt mir was Anderes ein: Ist die Verhängung von unnötigen Maßnahmen, die zum Tode führen (Impfungen, Maskenpflicht, Suizide, ausgefallene OPs etc.) dann auch Beihilfe zum Mord? Falls ja, dann müßten in D aber so Einige auf der Anklagebank sitzen...


Vor allem es wird nicht verjähren.

Antisozialist
07.02.2021, 20:14
Der Ankläger ist irrsinnig.
Man sollte ihn/sie aus dem Dienst entfernen.

Es gibt in Deutschland immer noch Behörden, die sich nur mit der Strafverfolgung von ehemaligen Amtsträgern während Regierungszeit der NSDAP beschäftigen. Die können ihre Existenz nur noch dadurch rechtfertigen, indem sie ehemalige "Lageristen" aus dem Pflegeheim holen.

Kaktus
08.02.2021, 05:59
In ein paar Jahren könnten Ärzte vor Gericht stehen, die das RNA-Serum während er Corona-Plandemie verimpft haben...

autochthon
08.02.2021, 06:02
In ein paar Jahren könnten Ärzte vor Gericht stehen, die das RNA-Serum während er Corona-Plandemie verimpft haben...
Aus welchem Grund?

Brotzeit
08.02.2021, 15:24
Was mich "fasziniert" ist , die Frage was die selbstverliebten Nazi-Verfolger eigentlich machen ,
wenn die 96-jährigen Krepperli aus der Zeit ausgestorben sind und die keine 95 oder 94 - jährigen
Krepperli aus der Zeit mehr finden können , die vor den Richter schleppen können ?
Ob sie dann die Nachfahren der braunen Deppen im Rahmen der Erbsünde verfolgen ?
Was machen eigentlich die aristokratischen und fanatischen Nazi-Jäger , wenn sie keine
Opfer mehr finden, die sie als Begründung für ihre " persönliche Betroffenheit " vor den
Karren spannen können, um sich selbst in Positur zu setzen ?

sunbeam
08.02.2021, 15:25
Was mich "fasziniert" ist , die Frage was die selbstverliebten Nazi-Verfolger eigentlich machen ,
wenn die 96-jährigen Krepperli aus der Zeit ausgestorben sind und die keine 95 oder 94 - jährigen
Krepperli aus der Zeit mehr finden können , die vor den Richter schleppen können ?
Ob sie dann die Nachfahren der braunen Deppen im Rahmen der Erbsünde verfolgen ?
Was machen eigentlich die aristokratischen und fanatischen Nazi-Jäger , wenn sie keine
Opfer mehr finden, die sie als Begründung für ihre " persönliche Betroffenheit " vor den
Karren spannen können, um sich selbst in Positur zu setzen ?

Oder wer eigentlich noch Reparationen und Entschädigungen erhalten soll wenn der letzte KZ-Häftling tot ist? Fragen über Fragen.

romeo1
08.02.2021, 15:30
Die Nachkommen auch!

Und bis ins 20. Glied!

romeo1
08.02.2021, 15:30
Oder wer eigentlich noch Reparationen und Entschädigungen erhalten soll wenn der letzte KZ-Häftling tot ist? Fragen über Fragen.

Du hast die traumatisierten Nachkommen vergessen.

sunbeam
08.02.2021, 15:32
Du hast die traumatisierten Nachkommen vergessen.

Dann wäre es nur fair auch die Nachkommen von SS-Schergen juristisch zu belangen. Brotzeit hatte recht, man sollte was die NS-Zeit angeht die Sippenhaft einführen.

Brotzeit
08.02.2021, 15:38
Bauern, Viehzüchter, Bäcker, Fleischer, Weber, Schneider, Schuhmacher....die haben ALLE mitgemacht. Hätten die die Wehrmacht nicht beliefert, wäre der WKII nach ner Woche aus gewesen.

Alle noch posthum bestrafen!

Und sämtliche Büromaterialhersteller ; insbesondere die , die Tinte für den Füller vom Adolf hergestellt haben und auch die Damenschneiderin , die dem Adolf seine Gespielin mit Strapsen versorgt hat nicht vergessen! Die Damenschneider haben ja dafür gesorgt , daß der "kleine Adolf" bis wenigstens " knapp vorm Ende halbwegs funktionfähig " blieb ....

Schwabenpower
08.02.2021, 15:42
Und bis ins 20. Glied!
Ist das nicht schon so?

herberger
08.02.2021, 15:53
Natürlich sind die Nachkommen nicht schuldig aber eine gewisse Verantwortung haben sie schon. Da frage ich mich wo soll denn da ein Unterschied sein, auf alle Fälle müssen wir zahlen wie Schuldige.

Auf Generationen schuldig klingt irgendwie antik religiös, deswegen wählte man das Wort Verantwortung.

ABAS
08.02.2021, 16:02
Natürlich sind die Nachkommen nicht schuldig aber eine gewisse Verantwortung haben sie schon. Da frage ich mich wo soll denn da ein Unterschied sein, auf alle Fälle müssen wir zahlen wie Schuldige.

Auf Generationen schuldig klingt irgendwie antik religiös, deswegen wählte man das Wort Verantwortung.

Die Benutzung des Terminus Verantwortung mit Bezug auf Ereignisse der Vergangenheit ist unlogisch,
unplausibel, untauglich, verblendend und irrefuehrend. Verantwortung kann man nur auf Ereignisse der
Gegenwart und absehbare Ereignisse der Zukunft beziehen. Wenn den Nachfolgegenerationen eines
Volkes die kollektive Verantwortung fuer Ereignisse der Vergangenheit zugewiesen wird, ist das faktisch
nichts anderes als nachtraegliche, stellvertretende Schuldzuweisung in der unlauteren Absicht finanzieller
Bereicherung, wie es seitens des organisierten Judentums bereits seit Kriegsende getan wurde und
weiterhin getan wird.

Schwabenpower
08.02.2021, 16:04
Die Benutzung des Terminus Verantwortung mit Bezug auf Ereignisse der Vergangenheit ist unlogisch,
unplausibel, untauglich, verblendend und irrefuehrend. Verantwortung kann man nur auf Ereignisse der
Gegenwart und absehbare Ereignisse der Zukunft beziehen. Wenn den nachfolgden Generationen eines
Volkes die kollektive Verantwortung fuer Ereignisse der Vergangenheit zugewiesen wird ist das faktisch
nichts anderes als stellvertretende Schuldzuweisung in der unlauteren Absicht finanzieller Abzocke, wie
es seitens des organisierten Judentums bereits seit Kriegsende getan wurde und weiterhin getan wird.
Laß ABAS wieder frei :basta:

herberger
08.02.2021, 16:57
Auf alle Fälle kann man eine ewige Schuld der Nachkommen, einer westlichen aufgeklärten gebildeten Kultur nicht andrehen, da klingt doch Verantwortlich mehr moralisch kultiviert obwohl kein Unterschied besteht.

marion
08.02.2021, 17:02
Oder wer eigentlich noch Reparationen und Entschädigungen erhalten soll wenn der letzte KZ-Häftling tot ist? Fragen über Fragen.

die werden noch in 100 Jahren Überlebende präsentieren, das kannste aber glauben :D:dg:

herberger
08.02.2021, 17:43
die werden noch in 100 Jahren Überlebende präsentieren, das kannste aber glauben :D:dg:

https://de.wikipedia.org/wiki/Marsch_der_Lebenden

Die Nachfolger stehen bereits in den Startlöschern um Geld abzugreifen.


https://www.dw.com/de/der-marsch-der-lebenden/a-16717299

latrop
08.02.2021, 17:54
Hat man eigentlich die Firma Faber-Castell schon angezeigt ?

Die haben nämlich die Bleisftifte für die KZ-Büros hergestellt. :cool:

latrop
08.02.2021, 17:55
Und bis ins 20. Glied!

Ich habe aber nur eins:versteckt:

latrop
08.02.2021, 17:58
https://de.wikipedia.org/wiki/Marsch_der_Lebenden

Die Nachfolger stehen bereits in den Startlöschern um Geld abzugreifen.


https://www.dw.com/de/der-marsch-der-lebenden/a-16717299

Haben die mal überlegt, wieviele Leichen die mit ihren Angriffskriegen und Bombardierungen ihrer Nachbarn gemacht haben ?

Aber da haben die bestimmt wieder Ausreden für.

Kikumon
08.02.2021, 17:58
Als ich das las, dachte ich, mich tritt ein Pferd:

Vorwurf Beihilfe zum Mord
100-jähriger früherer KZ-Wachmann angeklagt

https://www.tagesschau.de/inland/kz-wachmann-anklage-101.html

Xarrion
08.02.2021, 18:00
Als ich das las, dachte ich, mich tritt ein Pferd:

Vorwurf Beihilfe zum Mord
100-jähriger früherer KZ-Wachmann angeklagt

https://www.tagesschau.de/inland/kz-wachmann-anklage-101.html

Tja, die Jodels machen eben ordentlich Druck.

Sjard
08.02.2021, 18:00
Als ich das las, dachte ich, mich tritt ein Pferd:

Vorwurf Beihilfe zum Mord
100-jähriger früherer KZ-Wachmann angeklagt

https://www.tagesschau.de/inland/kz-wachmann-anklage-101.html


Man muss sich nur mal fragen, warum erst gerade jetzt diese Verurteilungen passieren.

latrop
08.02.2021, 18:02
Als ich das las, dachte ich, mich tritt ein Pferd:

Vorwurf Beihilfe zum Mord
100-jähriger früherer KZ-Wachmann angeklagt

https://www.tagesschau.de/inland/kz-wachmann-anklage-101.html

Banane ist schon kein Ausdruck mehr.

Wieviel ...........haben denn die hier angekommenden Asylanten auf dem Kerbholz ?

WilliN
08.02.2021, 18:12
Die Nachkommen auch!


Bei der Gelegenheit dann auch gleich die Ewige-Schuld-Steuer sowie die Nix-mehr-wert-Steuer für Menschen mit deutschen Vorfahren einführen... :bomb:

herberger
08.02.2021, 18:13
Ein neuer Rekord 100 Jahre alt! Applaus Applaus :appl::appl::appl:

romeo1
08.02.2021, 18:14
Dann wäre es nur fair auch die Nachkommen von SS-Schergen juristisch zu belangen. Brotzeit hatte recht, man sollte was die NS-Zeit angeht die Sippenhaft einführen.

Ich bin mir sicher, daß die aufrechen Krächzer gegen Rechts dies zu berücksichtigen wissen.

romeo1
08.02.2021, 18:18
Man muss sich nur mal fragen, warum erst gerade jetzt diese Verurteilungen passieren.

Je mehr dieses Land nach links drallt um so intensiver wird da der Kampf gegen Rechts geführt und da passen nun einmal 100-jährige Wachleute und Sekretärinnen bestens ins Bild.

romeo1
08.02.2021, 18:21
Ein neuer Rekord 100 Jahre alt! Applaus Applaus :appl::appl::appl:


In wenigen Jahren wird es keine Wachleute zum Anklagen mehr geben. Dann sind die Rechtsabweichler, Klima- und Coronaleugner, AfD-Mitglieder und Sympathisanten fällig. Ganz im Sinne von Maos Kulturrevolution.

Sjard
08.02.2021, 18:30
Je mehr dieses Land nach links drallt um so intensiver wird da der Kampf gegen Rechts geführt und da passen nun einmal 100-jährige Wachleute und Sekretärinnen bestens ins Bild.

:top:

moishe c
08.02.2021, 18:56
Fettungen von mir. Kommentar erspare ich mir heute besser...




Den Rest kann man hier nachlesen: https://www.welt.de/regionales/hamburg/article225803405/KZ-Stutthof-Staatsanwaltschaft-klagt-ehemalige-KZ-Sekretaerin-an.html




"... Bleiliefe zu tausendfachem Mord"?



Die Juchend heutzutage treibt es aber auch immer doller ...




... bruhahaha ...

Brotzeit
08.02.2021, 19:39
Als ich das las, dachte ich, mich tritt ein Pferd:

Vorwurf Beihilfe zum Mord
100-jähriger früherer KZ-Wachmann angeklagt

https://www.tagesschau.de/inland/kz-wachmann-anklage-101.html

Haben doch noch einen Jubilar gefunden .........

Schwabenpower
08.02.2021, 20:14
Als ich das las, dachte ich, mich tritt ein Pferd:

Vorwurf Beihilfe zum Mord
100-jähriger früherer KZ-Wachmann angeklagt

https://www.tagesschau.de/inland/kz-wachmann-anklage-101.html
(Fett von mir)

vergangenen Jahren hatten Ermittler bundesweit mehrere ehemalige Wachmänner von Konzentrationslagern wegen Beihilfe zum Mord angeklagt. 2020 war der ehemalige KZ-Wachmann Bruno D. vom Landgericht Hamburg zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Er war nachweislich im KZ Stutthof als SS-Aufseher tätig und leistete dort nach Ansicht des Gerichts Beihilfe zum Mord an 5232 Menschen. Mit F. könnte sich nun erstmals in der jüngeren Geschichte eine Sekretärin wegen Beihilfe zum Mord in einem Konzentrationslager verantworten müssen.
Eine Sekretärin bringt also 10.000 Leute im selben KL um, in der ein SS Wachmann etwas über die Hälfte "schafft".

Klingt glaubwürdig.

Man beachte die Formulierungen (Fett)

ich58
08.02.2021, 21:55
Die deutsche Justiz ist alles andere als unabhängig.

Deutsche Justiz ist nicht unabhängig! EuGH Urteil | Deutsche Petitionen (https://deutschepetitionen.de/startseite/deutsche-justiz-ist-nicht-unabhaengig-eugh-urteil/)

Die Staatsanwälte unterstehen dem Justizministerium!

In Bayern am extremsten. Dort muß ein Jurist erst Staatsanwalt gewesen sein, um Richter zu werden. So unabhängig sind die Justizhuren in Bayern.....
Kein Wunder, dass die Urteile dort mit Recht nichts zu tun haben.
[Demjanjuk, Zschäpe ... Mollath...]

Kein
Reiner Zufall,
dass du vom Papst ist NICHTS erwarten kannst; er ist ein Jesuitiest

Hier liest man seit 14 Std.:https://www.katholisch.de/artikel/28621-papst-und-grossimam-schmieden...
Erstmals Preis für Geschwisterlichkeit [gendergerecht....]aller Menschen verliehen
"Papst und Großimam schmieden weiter an ihrer Allianz"

Die würden auch noch Heute die Geschwister Scholl verurteilen.

ich58
08.02.2021, 22:05
Bauern, Viehzüchter, Bäcker, Fleischer, Weber, Schneider, Schuhmacher....die haben ALLE mitgemacht. Hätten die die Wehrmacht nicht beliefert, wäre der WKII nach ner Woche aus gewesen.

Alle noch posthum bestrafen!
Wenn schon, dann Hitler Klonen, hatten wohl die Amis vor um ihn vor Gericht zu stellen. Auch so kann man von seinen eigenen Verbrechen ablenken.

ich58
08.02.2021, 22:07
die werden noch in 100 Jahren Überlebende präsentieren, das kannste aber glauben :D:dg:
Bei einem 1000 Jährigen Reich stimmt dann die Zeitrechnung wieder.

Sherpa
08.02.2021, 22:26
So werden Motivationen und Interessenkonflikte deutlicher, jedoch die Absurdität insgesamt nicht wirklich verständlicher.


Und gleichzeitig den Russen politisch motivierte Urteile vorwerfen. Was für ein heuchlerisches Pack.

Tja, all das sind Teilbereiche der gut funktionierenden Industrie Vergangenheitsbewältigung. Von der leben leider zu viele Gutmenschen – und zwar nicht schlecht. Denken wir nur an die vielen Institute, Extremismusforscher, Antisemitismusforscher, die vielen Projekte im „Krampf“ gegen Rechts, nicht zu vergessen die Amadeo-Antonio-Stiftung – geleitet von der Stasi-Tusse Anetta Kahane.

Schwabenpower
08.02.2021, 22:33
Tja, all das sind Teilbereiche der gut funktionierenden Industrie Vergangenheitsbewältigung. Von der leben leider zu viele Gutmenschen – und zwar nicht schlecht. Denken wir nur an die vielen Institute, Extremismusforscher, Antisemitismusforscher, die vielen Projekte im „Krampf“ gegen Rechts, nicht zu vergessen die Amadeo-Antonio-Stiftung – geleitet von der Stasi-Tusse Anetta Kahane.
Irgendwo müssen die Steuern ja hin. Geht ja gar nicht, die für Schulen (da gehen ohnehin nur Naziurenkel hin) oder gar Rentner (alles Nazis) zu verwenden

Reiner Zufall
08.02.2021, 22:38
die werden noch in 100 Jahren Überlebende präsentieren, das kannste aber glauben :D:dg:

Nun ja, einen 100jährigen haben sie jetzt vors Gericht gezerrt, meldet heute der DLF:

Anklage Neuruppin
Ehemaliger KZ-Wachmann wegen Beihilfe zum Mord an mehr als 3.500 KZ-Häftlingen angeklagt (https://www.deutschlandfunk.de/anklage-neuruppin-ehemaliger-kz-wachmann-wegen-beihilfe-zum.1939.de.html?drn:news_id=1225336)

Die Staatsanwaltschaft Neuruppin hat einen früheren Wachmann des Konzentrationslagers Sachsenhausen wegen Beihilfe zum Mord angeklagt.

Wie der Norddeutsche Rundfunk berichtet, handelt es sich um einen inzwischen 100-jährigen Mann, der von 1942 bis 1945 wissentlich und willentlich Hilfe zur grausamen Ermordung von Lagerinsassen geleistet haben soll. Dem Bericht zufolge geht es um Beihilfe zum Mord in 3.518 Fällen. Nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft ist der Angeklagte trotz seines hohen Alters verhandlungsfähig.

Seit dem Urteil gegen den KZ-Aufseher John Demjanjuk 2011, der mit einem Bett in den Gerichtssaal geschoben wurde, besteht die Justiz nicht mehr auf den oft unmöglichen Nachweis individueller Schuld. Auch die allgemeine Dienstausübung in einem Lager, in dem erkennbar systematische Massenmorde stattfanden, kann juristisch geahndet werden.

War es etwa
Reiner Zufall,
dass die Mauermörder, Henker, Juristen und Stasi-Verbrecher und ihre Auftraggeber der SED, die sich heute LINKE nennen, davongekommen sind?
Sie sitzen im BT und anderen Scheinparlamenten und bestimmen über ihre Opfer....

Shahirrim
08.02.2021, 22:39
Und der nächste frühere Wachmann von Sachsenhausen steht bald vor Gericht, dieser ist schon 100:

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/kz-sachsenhausen-anklage-gegen-ehemaligen-wachmann-a-815f39f5-a930-407b-8ced-78f38e7f23a2

Sherpa
08.02.2021, 22:41
Irgendwo müssen die Steuern ja hin. Geht ja gar nicht, die für Schulen (da gehen ohnehin nur Naziurenkel hin) oder gar Rentner (alles Nazis) zu verwenden
So isses!
Und wird sich noch steigern, sollte es 2021 für Schwarz-Grün oder womöglich Rot-Rot-Grün reichen.

Schwabenpower
08.02.2021, 22:48
So isses!
Und wird sich noch steigern, sollte es 2021 für Schwarz-Grün oder womöglich Rot-Rot-Grün reichen.
Dann kommt der Kollaps wenigstens schneller

Ansuz
08.02.2021, 23:00
So isses!
Und wird sich noch steigern, sollte es 2021 für Schwarz-Grün oder womöglich Rot-Rot-Grün reichen.
Sehr schön, daß noch jemand den destruktiven Part der Schwarzen Pest (CDU/CSU) erwähnt. Es ist mir völlig unverständlich, wieso oft nur von "linksgrün" oder "rotgrün"-versifft geschrieben wird.
Hallo?! Wer bittesehr ist seit bald 16 Jahren an der Macht, maßgeblich?
Die Schwarze Pest.

Schwabenpower
08.02.2021, 23:01
Sehr schön, daß noch jemand den destruktiven Part der Schwarzen Pest (CDU/CSU) erwähnt. Es ist mir völlig unverständlich, wieso oft nur von "linksgrün" oder "rotgrün"-versifft geschrieben wird.
Hallo?! Wer bittesehr ist seit bald 16 Jahren an der Macht, maßgeblich?
Die Schwarze Pest.
Wenn sie wenigstens schwarz wäre

Schwabenpower
08.02.2021, 23:02
Nun ja, einen 100jährigen haben sie jetzt vors Gericht gezerrt, meldet heute der DLF:

Anklage Neuruppin
Ehemaliger KZ-Wachmann wegen Beihilfe zum Mord an mehr als 3.500 KZ-Häftlingen angeklagt (https://www.deutschlandfunk.de/anklage-neuruppin-ehemaliger-kz-wachmann-wegen-beihilfe-zum.1939.de.html?drn:news_id=1225336)


Seit dem Urteil gegen den KZ-Aufseher John Demjanjuk 2011, der mit einem Bett in den Gerichtssaal geschoben wurde, besteht die Justiz nicht mehr auf den oft unmöglichen Nachweis individueller Schuld. Auch die allgemeine Dienstausübung in einem Lager, in dem erkennbar systematische Massenmorde stattfanden, kann juristisch geahndet werden.

War es etwa
Reiner Zufall,
dass die Mauermörder, Henker, Juristen und Stasi-Verbrecher und ihre Auftraggeber der SED, die sich heute LINKE nennen, davongekommen sind?
Sie sitzen im BT und anderen Scheinparlamenten und bestimmen über ihre Opfer....
Blätter mal zurück und achte auf die Formulierung

sibilla
09.02.2021, 05:58
Wenn schon, dann Hitler Klonen, hatten wohl die Amis vor um ihn vor Gericht zu stellen. Auch so kann man von seinen eigenen Verbrechen ablenken.

besorg dir mal das buch "die boys aus brasilien" von ira levin.

ist sehr interessant, was da so beschrieben wird.

https://de.wikipedia.org/wiki/The_Boys_from_Brazil

SprecherZwo
09.02.2021, 07:02
Tja, die Jodels machen eben ordentlich Druck.
Brauchen die gar nicht, das sind oft junge, karrieregeile StaatsanwältInnen die sich mit sowas profilieren und in der BRD-Justiz aufsteigen wollen.

Praktiker
09.02.2021, 08:17
Anklage Neuruppin
Ehemaliger KZ-Wachmann wegen Beihilfe zum Mord an mehr als 3.500 KZ-Häftlingen angeklagt (https://www.deutschlandfunk.de/anklage-neuruppin-ehemaliger-kz-wachmann-wegen-beihilfe-zum.1939.de.html?drn:news_id=1225336)


Seit dem Urteil gegen den KZ-Aufseher John Demjanjuk 2011, der mit einem Bett in den Gerichtssaal geschoben wurde, besteht die Justiz nicht mehr auf den oft unmöglichen Nachweis individueller Schuld. Auch die allgemeine Dienstausübung in einem Lager, in dem erkennbar systematische Massenmorde stattfanden, kann juristisch geahndet werden.

War es etwa
Reiner Zufall,
dass die Mauermörder, Henker, Juristen und Stasi-Verbrecher und ihre Auftraggeber der SED, die sich heute LINKE nennen, davongekommen sind?
Sie sitzen im BT und anderen Scheinparlamenten und bestimmen über ihre Opfer....

Das ist ja nun schon ganz schön großspurig ,- die Grenzsoldaten und die Stasi-Leute aus der ehemaligen DDR auf die gleiche Stufe zustellen wie die Beteiligten am nationalsozialistischen Massenmord ! ich bin sprachlos...

herberger
09.02.2021, 08:20
Das ist ja nun schon ganz schön großspurig ,- die Grenzsoldaten und die Stasi-Leute aus der ehemaligen DDR auf die gleiche Stufe zustellen wie die Beteiligten am nationalsozialistischen Massenmord ! ich bin sprachlos...

Nur weil sie gegen den Faschismus waren?

Sie kamen daher und sagten ich bin der Antifaschist.

Praktiker
09.02.2021, 08:28
Das ist ja nun schon ganz schön großspurig ,- die Grenzsoldaten und die Stasi-Leute aus der ehemaligen DDR auf die gleiche Stufe zustellen wie die Beteiligten am nationalsozialistischen Massenmord ! ich bin sprachlos...


Nur weil sie gegen den Faschismus waren?

Sie kamen daher und sagten ich bin der Antifaschist.

Die DDR war zweifelsohne ein Unrechtsstaat !
Aber es haut mich um , wenn die aktiven Beteiligten an einem DDR-Unrechtsstaat einfach mal so auf die gleiche Stufe gestellt werden wie
die aktiven Beteiligten an einem gigantischen Massenmord aus rassischen Motiven heraus !

Da liegen Welten dazwischen...

Kaktus
09.02.2021, 08:34
Aus welchem Grund?
Sie sollten wissen, was das RNA-Serum bewirkt und welche Nebenwirkungen es haben kann. Ich schätze mal, die Anklagepunkte müssten lauten: Verstoß gegen den hippokratischen Eid, Menschenversuche

herberger
09.02.2021, 08:38
Die DDR war zweifelsohne ein Unrechtsstaat !
Aber es haut mich um , wenn die aktiven Beteiligten an einem DDR-Unrechtsstaat einfach mal so auf die gleiche Stufe gestellt werden wie
die aktiven Beteiligten an einem gigantischen Massenmord aus rassischen Motiven heraus !

Da liegen Welten dazwischen...

Wären ihnen wenn nötig, ähnliche Taten zu zutrauen, denn von 1949 bis 1953 war ja immerhin der Genosse Stalin der Schutzpatron der DDR?

Im sowj. Machtbereich wurde kein KZ nach 1945 ersatzlos aufgelöst.

ich58
09.02.2021, 10:51
Wären ihnen wenn nötig, ähnliche Taten zu zutrauen, denn von 1949 bis 1953 war ja immerhin der Genosse Stalin der Schutzpatron der DDR?

Im sowj. Machtbereich wurde kein KZ nach 1945 ersatzlos aufgelöst.
Besitze eine Dienststreckenkarte der DR von 1961, da ist Buchenwald noch als Ladestelle eingezeichnet.

MANFREDM
09.02.2021, 12:35
Im Falle eines Mitglieds der Wachmannschaft des Lagers gab es 2 Jahre auf Bewährung. https://www.spiegel.de/panorama/justiz/schleswig-holstein-ex-schreibkraft-des-kz-stutthof-wegen-mordbeihilfe-angeklagt-a-dadf9c6f-94c0-412f-aa51-e0a17418e444


Die Anklage erfolgte nach Angaben des Sprechers in der vergangenen Woche am Landgericht Itzehoe. Zuständig sei die Jugendkammer, weil die Frau zum Zeitpunkt der Taten heranwachsend war.
...
In den vergangenen Jahren hatte es in Deutschland eine ganze Reihe von Anklagen und Prozessen gegen ehemalige Angehörige der Wach- und Verwaltungsmannschaften der beiden Konzentrations- und Konzentrationslager Auschwitz und Stutthof gegeben. Zuletzt verurteilte das Landgericht in Hamburg im Juli 2020 einen 93 Jahre alten früheren Stutthof-Wachmann wegen Beihilfe zum Mord in 5232 Fällen zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe nach Jugendstrafrecht. Das Urteil ist inzwischen rechtskräftig.

moishe c
09.02.2021, 15:21
Die DDR war zweifelsohne ein Unrechtsstaat !
Aber es haut mich um , wenn die aktiven Beteiligten an einem DDR-Unrechtsstaat einfach mal so auf die gleiche Stufe gestellt werden wie
die aktiven Beteiligten an einem gigantischen Massenmord aus rassischen Motiven heraus !

Da liegen Welten dazwischen...



Rede hier bitte keinen Müll!

Die DDR/Besatzerverwaltung der Sowjetzone

hat mehr als genug Blut an ihren Händen kleben! Und dabei denke ich nicht nur an die, die an den Grenzsperren abgeknallt wurden!
Überall da ging es gegen "die Deutschen" ... deinen Rassismus-SCHEISS kannst du also stecken lassen!

Bloß jetzt nicht so unschuldig tun!

Das alles hat natürlich seine "Parallelitäten" in der Trizone!

Shahirrim
09.02.2021, 17:12
Seit Joe Biden Kritik am sauberen Dachau äußerte, scheint man in der BRD mit vielen KZ-Prozessen beweisen zu wollen, wie felsenfest man am Schuldkult festhält.

SprecherZwo
09.02.2021, 17:18
Seit Joe Biden Kritik am sauberen Dachau äußerte, scheint man in der BRD mit vielen KZ-Prozessen beweisen zu wollen, wie felsenfest man am Schuldkult festhält.
Das mit Dachau hat Biden allerdings schon vor 5 Jahren gesagt, die Lügenpresse hat es jetzt wieder ausgegraben.

mabac
09.02.2021, 17:19
Rede hier bitte keinen Müll!

Die DDR/Besatzerverwaltung der Sowjetzone

hat mehr als genug Blut an ihren Händen kleben! Und dabei denke ich nicht nur an die, die an den Grenzsperren abgeknallt wurden!
Überall da ging es gegen "die Deutschen" ... deinen Rassismus-SCHEISS kannst du also stecken lassen!

Bloß jetzt nicht so unschuldig tun!

Das alles hat natürlich seine "Parallelitäten" in der Trizone!


Sicherlich hatten die Damen und Herren genug am Dreck am Stecken, nur war dieser Dreck nicht annähernd mit dem Dreck der Nazis vergleichbar.

Ein Beispiel:
Ich wurde Mitter der Achtziger Jahre einmal festgenommen. Den Offizier bzw. meinen Vernehmer begrüsste ich mit der Frage, was er denn für ein Schädling wäre. Seine verblüffte Gegenfrage warum er denn ein Schädling wäre, beantwortete ich damit, weil er meiner Firma und damit der DDR Volkswirtschaft eine Arbeitskraft für einen Tag raube. Nach zweistündigen Geplänkel in dieser Form wurde ich entlassen.
Anfang der Fünfziger wäre ich womöglich an die Sowjets überstellt wurde, die mich mit phantasievollen Anklagen verurteilt und ins Gulag verfrachtet hätten.
Mir hat diese Begegnung in der Stasiakte die Bemerkung „zeigt neofaschistische Tendenzen“ eingebracht. Natürlich ging es von 1945 bis 1955 in der SBZ/DDR etwas wild zu, was aber mit den Zuständen in den KZ 1943-1945 nicht vergleichbar ist.

Trotz allem halte ich es für affig, niedrige SS Chargen und gar Zivilangestellte der SS heute dafür vor den Kadi zu bringen. Ebenso würde ich es als blödsinnig betrachten, Greise vor den Kadi zu bringen, die damals mit den Sowjets kollaborierten.

Brotzeit
09.02.2021, 18:51
https://www.op-online.de/deutschland/herten-zweijaehriger-junge-an-herta-wuerstchen-erstickt-noch-kein-gerichtsurteil-zr-90197408.html


Da wird ein Kind mit Würstchen gefüttert und stirbt an einem Stückchen Wurst , daß es in den falschen Hals bekommen hat .......
Was macht die Justiz ? ............
.......

Die Dekadenz ist auch in Frankreich in den Köpfen der Juristen angekommen .........
Also nicht wundern , wenn in Deutschland eine 95 - jährige vor den Richter geschleppt wird!
Die gleichmässige ; typische soziale sozialistische geistige Armut Dekadenz , die mit Demenz in Hinsicht und Bezug auf die Realität verbunden ist; ist mittlerweile überall gleich!

Shahirrim
09.02.2021, 18:59
Das mit Dachau hat Biden allerdings schon vor 5 Jahren gesagt, die Lügenpresse hat es jetzt wieder ausgegraben.

Stimmt auch wieder. Aber es zeigt ja, dass man jetzt damit schleimen will bei den USA. Unter Donald Trump schien das keine Priorität zu haben. Ich kann mich auch nicht so an große Verfolgungen von ehemaligen Wachmännern in den letzten Jahren erinnern. Ja, sie gab es, aber vor allem aus der Anfangszeit, als Trump frisch im Amt war. Sozusagen noch Obamazeit, die Trumps Amtszeit hineinschwappte.

Sjard
09.02.2021, 19:43
Das mit Dachau hat Biden allerdings schon vor 5 Jahren gesagt, die Lügenpresse hat es jetzt wieder ausgegraben.

Ja, so läuft das.

DUNCAN
09.02.2021, 20:11
https://de.wikipedia.org/wiki/Marsch_der_Lebenden

Die Nachfolger stehen bereits in den Startlöschern um Geld abzugreifen.


https://www.dw.com/de/der-marsch-der-lebenden/a-16717299In allerspätestens 2 Generationen werden die meisten Deutschen türkische oder arabische Vorfahren haben. Die Religion wird eine andere sein. Die Schuldfrage stellt sich dann nicht mehr. Die zukünftigen Deutschen werden wieder stolz sein und finanzielle Forderungen solcher Art zurückweisen. Alles eine Frage der Zeit.

Gefr. Meyer
09.02.2021, 20:16
In allerspätestens 2 Generationen werden die meisten Deutschen türkische oder arabische Vorfahren haben. Die Religion wird eine andere sein. Die Schuldfrage stellt sich dann nicht mehr. Die zukünftigen Deutschen werden wieder stolz sein und finanzielle Forderungen solcher Art zurückweisen. Alles eine Frage der Zeit.

Das hast Du absolut Recht! Dann hat auch dieses Rumgeschwuchtele und dieser unsägliche Feminismus endlich ein Ende. Ich kann es kaum erwarten.

houndstooth
09.02.2021, 21:00
[...]
Unglaublich: Da wird 76 Jahre nach dem 3.Reich eine 95jährige Greisin vor die Richter
der Staatssimulation BRD geschleppt, die in keiner Weise heute noch irgend eine Beziehung zu ihrem Beruf
als Schreibkraft hat.

Die BRD verachtend als 'Staatssimulation' zu bezeichnen verraet eigentlich nur frappante Ignoranz ueber Voelkerrecht.
Dass die Angeklagte 'heute ueberhaupt keine Beziehung zu ihrem Beruf als Schreibkraft hat,' hat im gegenwaertigen Fall, der sich angeblich in damaliger Vergangenheit abgespielt haben soll, null Relevanz.



Ihr Pech war, das sie Schreibkraft in einem KZ war - das macht sie automatisch schuldig am Tod von 100.000 Häftlingen.
Auf den ersten Blick scheint es tatsaechlich so.

Ich kann mir ueberhaupt nicht vorstellen wie die pure Funktion einer schreibmaschinenden Sekretaerin ein 'Kriegsverbrechen per Definition' darstellen soll.
Ausser eben, es liegen der Staatsanwaltschaft andere , dem Leser unbekannte, Verhalten vor, die sich ausserhalb der Funktion einer schreibmaschinenden Sekretaerin abgespielt hatten.
Es kommen andere 'Gerichtsbarkeiten', wie zB. die Nuernberger Prinzipien in's Spiel. Vielleicht # VII ?? # IV ?? (Der IGH und somit die Roemischen Statuten sind nicht zustaending in diesem Fall)


Die Gesetze machen immer die Sieger.
Ebenso alberne wie platte Platituede.

(Das Argument von 'Siegerjustiz' der Verteidiger der Hauptangeklagten wurde im Nuernberger HKV-Prozess anhand ueber 5.000 Beweisdokumenten und hunderten von Zeugenaussagen per rechtsstaatlichen Grundsaetzen niederschmetternd kaputtargumentiert indem einzelnen Angeklagten eindeutig individuelle Schuld nachgewiesen wurde. Auch nach damals gueltigem deutschen Recht. Was in den Verhandlungen oft genug zitiert wurde und noch heute nachgelesen werden kann.

Unser phantasievoller Maerchenchampion kann da bestimmt weiterhelfen lol )

Man beachte: die Betonung liegt auf 'individuell'. Sehr wichtig wie wir noch sehen werden. (2)

Fazit:
Für mich ist das krank, was da abgeht.....
prima facie durchaus verstaendlich. Natuerliches Rechtempfinden baeumt sich gegen solch eine vermeintliche juristische farce auf.
Wie gesagt auf den ersten Blick.

houndstooth
09.02.2021, 21:01
Werfen wir doch einen zweiten Blick auf die 'Affaere'.

DEU , ein international als vorbildlicher Rechtsstaat gepriesener Staat - nicht zuletzt ob DEU's juristischer Vergangenheitsbewaeltigung innerhalb 'transitional justice' - ist freiwilliges Mitglied der Organisation der Vereinten Nationen . Als solches freiwilliges UN-Mitglied erkennt DEU die U.N.O. Charter und UNGAR Resolution 177 (II) als verbindendes Voelkerrecht an. (1) Muesste demzufolge auch im deutschen Recht eingeflochten sein.

Die BRD erkennt ihrerseits via UNGAR Resolution 177 (II) die sechs Nuernberger Prinzipien in ihrem Gesetzeskodex an. Die Nuernberger Prinzipien stipulieren unter Anderem dass Kriegsverbrechen niemals verjaehren; dass kein 'Befehlszwang' bestand und dass jede Person fuer ihr eigenes Tun individuell selbst verantwortlich ist.

(1)
Gemäß der Resolution 177 (II) der UN-Generalversammlung, Absatz (a), wurde die Völkerrechtskommission aufgefordert, "die in der Charta des Nürnberger Tribunals und im Urteil des Tribunals anerkannten Grundsätze des Völkerrechts zu formulieren." In Erfüllung dieses Auftrages formulierte die Völkerrechtskommission 1950 die sog "Nürnberger Prinzipien" - wie z.B. :

(2)

Grundsatz IV:
Die Tatsache, dass eine Person auf Befehl ihrer Regierung oder eines Vorgesetzten gehandelt hat, entbindet sie nicht von der völkerrechtlichen Verantwortung, sofern ihr [I]tatsaechlich eine moralische Wahlmoeglichkeit zur Verfuegung gestanden hat..

Grundsatz VII:
Die [I]Mittäterschaft bei der Begehung eines Verbrechens gegen den Frieden, eines Kriegsverbrechens oder eines Verbrechens gegen die Menschheit im Sinne des Grundsatzes VI ist ein Verbrechen nach dem Völkerrecht.

'Kriegsverbrechen' entsprechend der Definition deutscher Gerichte in der Vergangenheit duerften sich mit der Definition des Roemischen Statuts ,Artikel 8 uebereinstimmen:

"Artikel 8
Kriegsverbrechen
(xxi) die Beeinträchtigung der persönlichen Würde, insbesondere eine entwürdigende und erniedrigende Behandlung;"

Schwabenpower
09.02.2021, 21:10
In allerspätestens 2 Generationen werden die meisten Deutschen türkische oder arabische Vorfahren haben. Die Religion wird eine andere sein. Die Schuldfrage stellt sich dann nicht mehr. Die zukünftigen Deutschen werden wieder stolz sein und finanzielle Forderungen solcher Art zurückweisen. Alles eine Frage der Zeit.
Wie soll das denn funktionieren? Im Rechnen - Unterricht gefehlt?

houndstooth
09.02.2021, 23:00
Aber sie hätte sich doch entziehen können. :wand:

Ja, einer jungen Frau in dieser Hinsicht - ...per Nuernberger Prinzip IV, dass eine moralische Wahl fuer sie moeglich gewesen sein sollte - in Anbetracht des damals in DEU vorherrschenden Weltbilds und Zeitgeists, zu einer solchen Moraleinschatzung ueberhaupt intellektuell faehig , reif gewesen sei - ist eine mehr als gewagte Vorstellung.

Es ist aber wichtig, diese intellektuelle Unfaehigkeit - fuer alle der damaligen Generation - formell zu erklaeren. In solch einer formellen Erklaerung sehe ich einen Vorteil im Prozess.


[...]
Eine 92-jährige, die im KZ einen "Nebenjob" gemacht hat und sicherlich auch unter dem Leiter des KZ gearbeitet hat, wird heute - mehr als 75 nach Kriegsende im Rollstuhl auf Staatskosten in den Gerichtssaal geschoben....


Es dreht sich um die Natur bzw Intention des 'Nebenjobs'.

Was für ein Widerspruch. Du weißt schon dass "Mord verjährt nicht" nur wegen der Naziverbrechen in der BRD eingeführt wurde? Vorher galt 30 Jahre!
Andere Baustelle:
Deutsches Zivilrecht ist nicht mit internationalem Voelkerrecht im Rahmen von internationalen Kriegsverbrechen zu vergleichen.

[...]

Aber warum hätte sie sich nach dem damaligen Stand des Wissens entziehen sollen?
:top:
Oder koennen?
Mein point genau.

Und wie?
Zudem hat sie nicht gegen geltendes Recht verstoßen.
.[...].
Bestimmt nicht als schreibmaschinende Sekretaerin.

Doch gab es noch eine uns unbekannte, illegale 'Nebentaetigkeit'?
Die Fernziehs waren sich sehr sehr genau ueber die kriminelle Natur ihrer 'Massnahmen' bewusst gewesen.


Die SS wurde erst 1945 als verbrecherische Organisation eingestuft. ..


Nicht von den Alliierten: Okt. 1943 ; Moskauer Deklaration



[B]NS Prozesse waren bei BRD Juristen der Renner, zur Zeugenbefragung musste man meist in die USA reisen, und natürlich waren Abstecher nach Las Vegas oder Acapulco immer mit eingeplant. [/]

[[vollzitat]

:vogel: Maerchenonkelquatsch.


Die Benutzung des Terminus Verantwortung mit Bezug auf Ereignisse der Vergangenheit ist unlogisch,
unplausibel, untauglich, verblendend und irrefuehrend. Verantwortung kann man nur auf Ereignisse der
Gegenwart und absehbare Ereignisse der Zukunft beziehen. Wenn den Nachfolgegenerationen eines
Volkes die kollektive Verantwortung fuer Ereignisse der Vergangenheit zugewiesen wird, ist das faktisch
nichts anderes als nachtraegliche, stellvertretende Schuldzuweisung ...[...] .

Das stimmt alles was Du schreibst.

Aber Du wetterst wuetend wie wild ueber ein sog. 'Strohmann Argument', also einen Vorwurf, der der deutschen Nachkriegsgeneration von keiner Interessengruppe jehmals gemacht wurde.

Ein 'Strohmann Argument' zu fuehren nennt man im Angloraum 'Flogging a dead horse'.

Wenn von Verantwortung mit Bezug auf Ereignisse der Vergangenheit gesprochen wird, bedeutet das einzig und allein , dass solche Ereignisse und Gesinnungen NIE WIEDER geschehen duerfen. *NEVER AGAIN!* ist auf vielen Gedenksteinen "FUER DIE MENSCHHEIT"eingemeisselt worden.

Und gegen das 'NEVER AGAIN' Prinzip, Genozid nicht zu widerholen ,hat noch nie eine Interssengruppe - mit nicht ueberraschender doch nichtdestotrotz bemerkenswerter Ausnahme von Arabern und Perser - etwas einzuwenden gehabt.

Apropos : 'Kollektivschuld', 'Ewige Verantwortung'
Wer es kann, moege es sich in seiner Buecherei vielleicht ausleihen.Sehr empfehlenswert.

https://i.postimg.cc/8JtDNDMF/Ewige-Schuld01.jpg (https://i.postimg.cc/yxzNh8NT/Ewige-Schuld01.jpg)
https://i.postimg.cc/Vv4MDSdS/ewige-schuld-1-3.jpg
https://i.postimg.cc/RVsKtnky/ewige-schuld-2-3.jpg
https://i.postimg.cc/FR4LvbSd/ewige-schuld-3-3.jpg
https://i.postimg.cc/7YJqdhB3/ewige-Schuld.png

Haben die mal überlegt, wieviele Leichen die mit ihren Angriffskriegen und Bombardierungen ihrer Nachbarn gemacht haben ?

Aber da haben die bestimmt wieder Ausreden für.
Per U.N.O.S.R. hat Israel nie einen Angriffskrieg gefuehrt.
Per U.N.O.S.R. hatten nur Araber Angriffskriege gegen Israel gefuehrt.
Per U.N. Charter hat Israel das natuerliche Recht, sich gegen
arabische Angriffe zu wehren. Genau das hatte Israel getan ...
und wird Israel fuer immer weitertun.

Den Nerv auch, sich gegen erklaert genozidluestige, arabische Angreifer zu verteidigen !!! Tse tse!!

Sherpa
09.02.2021, 23:42
Dann kommt der Kollaps wenigstens schneller


Sehr schön, daß noch jemand den destruktiven Part der Schwarzen Pest (CDU/CSU) erwähnt. Es ist mir völlig unverständlich, wieso oft nur von "linksgrün" oder "rotgrün"-versifft geschrieben wird.
Hallo?! Wer bittesehr ist seit bald 16 Jahren an der Macht, maßgeblich?
Die Schwarze Pest.
Ihr habt beide recht und ich weiß schon nicht mehr, was ich mir wünschen soll.

Schwabenpower
09.02.2021, 23:51
Ihr habt beide recht und ich weiß schon nicht mehr, was ich mir wünschen soll.
Ich schon. Würde aber eine Sperre nach sich ziehen

Sherpa
09.02.2021, 23:56
Ich schon. Würde aber eine Sperre nach sich ziehen

Du kannst wirklich genau so böse sein wie ich. ;)

Schwabenpower
09.02.2021, 23:59
Du kannst wirklich genau so böse sein wie ich. ;)
Immerhin verstanden, ohne Sperre zu kassieren ;)

Süßer
10.02.2021, 00:20
Die BRD verachtend als 'Staatssimulation' zu bezeichnen verraet eigentlich nur frappante Ignoranz ueber Voelkerrecht.
Dass die Angeklagte 'heute ueberhaupt keine Beziehung zu ihrem Beruf als Schreibkraft hat,' hat im gegenwaertigen Fall, der sich angeblich in damaliger Vergangenheit abgespielt haben soll, null Relevanz.


Auf den ersten Blick scheint es tatsaechlich so.

Ich kann mir ueberhaupt nicht vorstellen wie die pure Funktion einer schreibmaschinenden Sekretaerin ein 'Kriegsverbrechen per Definition' darstellen soll.
Ausser eben, es liegen der Staatsanwaltschaft andere , dem Leser unbekannte, Verhalten vor, die sich ausserhalb der Funktion einer schreibmaschinenden Sekretaerin abgespielt hatten.
Es kommen andere 'Gerichtsbarkeiten', wie zB. die Nuernberger Prinzipien in's Spiel. Vielleicht # VII ?? # IV ?? (Der IGH und somit die Roemischen Statuten sind nicht zustaending in diesem Fall)


Ebenso alberne wie platte Platituede.

(Das Argument von 'Siegerjustiz' der Verteidiger der Hauptangeklagten wurde im Nuernberger HKV-Prozess anhand ueber 5.000 Beweisdokumenten und hunderten von Zeugenaussagen per rechtsstaatlichen Grundsaetzen niederschmetternd kaputtargumentiert indem einzelnen Angeklagten eindeutig individuelle Schuld nachgewiesen wurde. Auch nach damals gueltigem deutschen Recht. Was in den Verhandlungen oft genug zitiert wurde und noch heute nachgelesen werden kann.

Unser phantasievoller Maerchenchampion kann da bestimmt weiterhelfen lol )

Man beachte: die Betonung liegt auf 'individuell'. Sehr wichtig wie wir noch sehen werden. (2)

prima facie durchaus verstaendlich. Natuerliches Rechtempfinden baeumt sich gegen solch eine vermeintliche juristische farce auf.
Wie gesagt auf den ersten Blick.


Das ist eine ziemliche Tapete die Du da wieder zusammengeschrieben hast. Obwohl Du ziemlich zwischen den Punkten herumhüpfst, kann man doch klar Deinen Haß auf alles Deutsche aka Nazi gut erkennen.
Warum ist das so. solltest du vielleicht mal eine Gespräch mit einem gutem Freund am besten einen Psychater suchen? Das meine ich nicht als Beleidigung, sondern; immer wieder fallen mir Verbiegungen in Deiner Argumentation auf, wenn sie Gefahr läuft, in die falsche Richtung zu entgleiten.

Greifen wir mal einen Punkt heraus:

Grundsatz IV:
Die Tatsache, dass eine Person auf Befehl ihrer Regierung oder eines Vorgesetzten gehandelt hat, entbindet sie nicht von der völkerrechtlichen Verantwortung, sofern ihr [I]tatsaechlich eine moralische Wahlmoeglichkeit zur Verfuegung gestanden hat..

Das auf unsere Schreibkraft angewandt.
Meinst Du wirklich; sie hat sich beworben auf die Anounce: suchen Schreibkraft die bei der Lösung des Judenproblems tätig mithelfen kann? Oder wurde die einfach dienstverpflichtet? (Zugegeben etwas polemisch formuliert.)

Wo war ihre Wahlmöglichkeit? Sollte sie beim abtippen statt schuldig, immer nicht schuldig schreiben?

Dein Haß bringt Dich dazu, ganz eigenartige Argumentationen hervorzubringen. Das zwingt Jeden, auf diesen Unsinn einzugehen. In Folge kommt man nie dazu, sich mit wesentlichen Fragen zu beschäftigen.

Als Verteidigung würde ich einfach angeben, nach längerem Verweilen von dem Unrecht geahnt zu haben, und dann alles in ihrer Macht getan zu haben um Menschen zu retten und Ungerechtigkeiten abzumildern.


Gibt es 2 Möglichkeiten zu antworten:

a) die ignorante Schiene - einfach zu sagen, so war es nicht
b) darauf abzustellen das sie keine Wahl hätte. (und zu hoffen das niemand daraus den logischen Schuß- der Unschuld- zieht.)


Aber sehr wahrscheinlich geht es nur um pure Rache. Jeder auf den nur der Anschein einer Schuld fällt soll geschächtet werden.
Aber wie kann man eine unzivilisatorische Tat mit ungehemter Rache sühnen?
Fakt ist, daß nie auf die tieferen Ursachen eingegangen wird. Dann müßte man sich mit den Nürnberger Rassengesetzen beschäftigen und warum mehrere Millionen brave Bürger / Deutsche zu Juden umdeklariert und vernichtet wurden.

In diesem Sinne

Schwabenpower
10.02.2021, 00:40
Das ist eine ziemliche Tapete die Du da wieder zusammengeschrieben hast. Obwohl Du ziemlich zwischen den Punkten herumhüpfst, kann man doch klar Deinen Haß auf alles Deutsche aka Nazi gut erkennen.
Warum ist das so. solltest du vielleicht mal eine Gespräch mit einem gutem Freund am besten einen Psychater suchen? Das meine ich nicht als Beleidigung, sondern; immer wieder fallen mir Verbiegungen in Deiner Argumentation auf, wenn sie Gefahr läuft, in die falsche Richtung zu entgleiten.

Greifen wir mal einen Punkt heraus:

Das auf unsere Schreibkraft angewandt.
Meinst Du wirklich; sie hat sich beworben auf die Anounce: suchen Schreibkraft die bei der Lösung des Judenproblems tätig mithelfen kann? Oder wurde die einfach dienstverpflichtet? (Zugegeben etwas polemisch formuliert.)

Wo war ihre Wahlmöglichkeit? Sollte sie beim abtippen statt schuldig, immer nicht schuldig schreiben?

Dein Haß bringt Dich dazu, ganz eigenartige Argumentationen hervorzubringen. Das zwingt Jeden, auf diesen Unsinn einzugehen. In Folge kommt man nie dazu, sich mit wesentlichen Fragen zu beschäftigen.

Als Verteidigung würde ich einfach angeben, nach längerem Verweilen von dem Unrecht geahnt zu haben, und dann alles in ihrer Macht getan zu haben um Menschen zu retten und Ungerechtigkeiten abzumildern.


Gibt es 2 Möglichkeiten zu antworten:

a) die ignorante Schiene - einfach zu sagen, so war es nicht
b) darauf abzustellen das sie keine Wahl hätte. (und zu hoffen das niemand daraus den logischen Schuß- der Unschuld- zieht.)


Aber sehr wahrscheinlich geht es nur um pure Rache. Jeder auf den nur der Anschein einer Schuld fällt soll geschächtet werden.
Aber wie kann man eine unzivilisatorische Tat mit ungehemter Rache sühnen?
Fakt ist, daß nie auf die tieferen Ursachen eingegangen wird. Dann müßte man sich mit den Nürnberger Rassengesetzen beschäftigen und warum mehrere Millionen brave Bürger / Deutsche zu Juden umdeklariert und vernichtet wurden.

In diesem Sinne
a) geht ja nicht.
Deswegen auch wie weiter oben ausgeführt, was erwiesen ist (die Tätigkeit als solche) und die "gesicherte Erkenntniss". Wird schon sorgfältig unterschieden

mabac
10.02.2021, 01:07
:top:
Oder koennen?
Mein point genau!

Warum und wie hätte sich eine durchschnittliche junge Frau einer Dienstverpflichtung entziehen können?
Warum haben Kommunisten nicht den Wehrdienst verweigert?
Warum haben kommunistische KZ- und ZuchthausInsassen sich nicht der Einberufung widersetzt, die sie zur 36. Waffen-Grenadier-Division der SS brachte?

mabac
10.02.2021, 02:29
Kleiner Nachtrag


Franz Reinisch, der davon überzeugt war, dass Hitler die Personifizierung des Antichrists sei, lehnte den Fahneneid auf Hitler ab, obwohl Kriegsdienstverweigerern die Todesstrafe drohte.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Franz_Reinisch

Nicht jeder, erst recht nicht die Kommunisten, hatten den Schneid, ihrer Pflicht nicht nachzukommen. Deshalb konnten Angehörige der SS in der DDR Politbüromitglieder und Minister werden.

herberger
10.02.2021, 07:30
Maerchenonkelquatsch.


Haben jüd. Stiftungen, Wiedergutmachungsgelder in der Börsenkrise 2008 an der Börse verzockt?

Ist das auch Märchenonkelquatsch?


Die SS Brigade Dirlewanger rekrutierte sich hauptsächlich aus entlassene KZ Häftlinge, auch Zigeuner waren bei.

Eridani
10.02.2021, 07:42
Die BRD verachtend als 'Staatssimulation' zu bezeichnen verraet eigentlich nur frappante Ignoranz ueber Voelkerrecht.
Dass die Angeklagte 'heute ueberhaupt keine Beziehung zu ihrem Beruf als Schreibkraft hat,' hat im gegenwaertigen Fall, der sich angeblich in damaliger Vergangenheit abgespielt haben soll, null Relevanz.


Auf den ersten Blick scheint es tatsaechlich so.

Ich kann mir ueberhaupt nicht vorstellen wie die pure Funktion einer schreibmaschinenden Sekretaerin ein 'Kriegsverbrechen per Definition' darstellen soll.
Ausser eben, es liegen der Staatsanwaltschaft andere , dem Leser unbekannte, Verhalten vor, die sich ausserhalb der Funktion einer schreibmaschinenden Sekretaerin abgespielt hatten.
Es kommen andere 'Gerichtsbarkeiten', wie zB. die Nuernberger Prinzipien in's Spiel. Vielleicht # VII ?? # IV ?? (Der IGH und somit die Roemischen Statuten sind nicht zustaending in diesem Fall)


Ebenso alberne wie platte Platituede.

(Das Argument von 'Siegerjustiz' der Verteidiger der Hauptangeklagten wurde im Nuernberger HKV-Prozess anhand ueber 5.000 Beweisdokumenten und hunderten von Zeugenaussagen per rechtsstaatlichen Grundsaetzen niederschmetternd kaputtargumentiert indem einzelnen Angeklagten eindeutig individuelle Schuld nachgewiesen wurde. Auch nach damals gueltigem deutschen Recht. Was in den Verhandlungen oft genug zitiert wurde und noch heute nachgelesen werden kann.

Unser phantasievoller Märchenchampion kann da bestimmt weiterhelfen lol )

Man beachte: die Betonung liegt auf 'individuell'. Sehr wichtig wie wir noch sehen werden. (2)

prima facie durchaus verstaendlich. Natuerliches Rechtempfinden baeumt sich gegen solch eine vermeintliche juristische farce auf.
Wie gesagt auf den ersten Blick.

Bist Du Rechtsanwalt oder was Ähnliches? Hab nicht gewusst, dass du so ein linker Gutmensch bist.
Nun ja - Deine Großväter waren halt die Sieger 1945, mein Vater war ein böser Nazi und Parteigenosse. Diese Logik schlägt bis heute in deinem Geschreibsel durch.

Was soll's; gerade erst hat die US-Rechte eine Niederlage erlitten, durch den größten Wahlbetrug in der amerikanischen Geschichte.
Aber, ob Du's glaubst, oder nicht: Wir kommen wieder!

ABAS
10.02.2021, 07:45
Ja, einer jungen Frau in dieser Hinsicht - ...per Nuernberger Prinzip IV, dass eine moralische Wahl fuer sie moeglich gewesen sein sollte - in Anbetracht des damals in DEU vorherrschenden Weltbilds und Zeitgeists, zu einer solchen Moraleinschatzung ueberhaupt intellektuell faehig , reif gewesen sei - ist eine mehr als gewagte Vorstellung.

Es ist aber wichtig, diese intellektuelle Unfaehigkeit - fuer alle der damaligen Generation - formell zu erklaeren. In solch einer formellen Erklaerung sehe ich einen Vorteil im Prozess.



Es dreht sich um die Natur bzw Intention des 'Nebenjobs'.

Andere Baustelle:
Deutsches Zivilrecht ist nicht mit internationalem Voelkerrecht im Rahmen von internationalen Kriegsverbrechen zu vergleichen.

:top:
Oder koennen?
Mein point genau.

Bestimmt nicht als schreibmaschinende Sekretaerin.

Doch gab es noch eine uns unbekannte, illegale 'Nebentaetigkeit'?
Die Fernziehs waren sich sehr sehr genau ueber die kriminelle Natur ihrer 'Massnahmen' bewusst gewesen.




Nicht von den Alliierten: Okt. 1943 ; Moskauer Deklaration



:vogel: Maerchenonkelquatsch.



Das stimmt alles was Du schreibst.

Aber Du wetterst wuetend wie wild ueber ein sog. 'Strohmann Argument', also einen Vorwurf, der der deutschen Nachkriegsgeneration von keiner Interessengruppe jehmals gemacht wurde.

Ein 'Strohmann Argument' zu fuehren nennt man im Angloraum 'Flogging a dead horse'.

Wenn von Verantwortung mit Bezug auf Ereignisse der Vergangenheit gesprochen wird, bedeutet das einzig und allein , dass solche Ereignisse und Gesinnungen NIE WIEDER geschehen duerfen. *NEVER AGAIN!* ist auf vielen Gedenksteinen "FUER DIE MENSCHHEIT"eingemeisselt worden.

Und gegen das 'NEVER AGAIN' Prinzip, Genozid nicht zu widerholen ,hat noch nie eine Interssengruppe - mit nicht ueberraschender doch nichtdestotrotz bemerkenswerter Ausnahme von Arabern und Perser - etwas einzuwenden gehabt.

Apropos : 'Kollektivschuld', 'Ewige Verantwortung'
Wer es kann, moege es sich in seiner Buecherei vielleicht ausleihen.Sehr empfehlenswert.

https://i.postimg.cc/8JtDNDMF/Ewige-Schuld01.jpg (https://i.postimg.cc/yxzNh8NT/Ewige-Schuld01.jpg)
https://i.postimg.cc/Vv4MDSdS/ewige-schuld-1-3.jpg
https://i.postimg.cc/RVsKtnky/ewige-schuld-2-3.jpg
https://i.postimg.cc/FR4LvbSd/ewige-schuld-3-3.jpg
https://i.postimg.cc/7YJqdhB3/ewige-Schuld.png

Per U.N.O.S.R. hat Israel nie einen Angriffskrieg gefuehrt.
Per U.N.O.S.R. hatten nur Araber Angriffskriege gegen Israel gefuehrt.
Per U.N. Charter hat Israel das natuerliche Recht, sich gegen
arabische Angriffe zu wehren. Genau das hatte Israel getan ...
und wird Israel fuer immer weitertun.

Den Nerv auch, sich gegen erklaert genozidluestige, arabische Angreifer zu verteidigen !!! Tse tse!!

Auf die Antwort von Dir bleibt mir nichts anderes zu sagen als das ich Dir grundsaetzlich
zustimme, allerdings den Erinnerungskult der Mahner fuer ueberzogen halte. Ich will
das mal pragmatisch mit dem folgenden Beispiel vergleichen. Gerade der Premier Israels
" Bibi the King " veraengst das Volk der Israels mit Rueckhalt der Likudband damit, das
seit Jahrzehnten behauptet wird:

" Ein Angriff des Iran mit ABC Vernichtungswaffen steht unmittelbar bevor! "

Die Mahner des Vergessens gehen mit den Progomen aehnlich vor. Es wird so getan
als gaebe es Progrome gegen Juden alle Jahrzehnte und jederzeit staende wieder
ein Progrom gegen die Juden bevor. Das ist faktisch nicht der Fall. Wenn man sich
die mehrere Tausend Jahre alte Geschichte des Judentums verdeutlicht, kam es in
groesseren Zeitabstaenden von Jahrhunderten zu Progromen. Meistens immer dann
wenn mal gerade wieder geeignete " Suendenboecke " gesucht wurde und in der Hinsicht
haben sich die Juden gewisserweise durch ihr Verhalten selbst als " Suendenboecke "
angeboten.

Progrome sind keine taeglich auftretende Phaenomene. Folglich sollte es mit dem
Erinnerungskult der Mahner nicht uebertrieben werden. Die Mahner untergraben
damit sogar ihre Glaubwuerdigkeit und befeuern gleichzeitig die Kritiker welche
ihnen die unlautere Absicht finanzieller Bereicherung unterstellen.

Die fast taeglichen Mahnungen daran das meine Deutschen Vorfahren den Holocaust
an Juden zu verantworten hatten und ich jederzeit wieder selbst zum " Massenmoerder "
von Juden werde koennte, falls ich die Ereignisse der Vergangenheit verdraenge und
vergaesse, sind mir zuwider. Die Unterstellungen der Mahner sind eine Ungerechtigkeit.

herberger
10.02.2021, 07:54
Kein brit., franz., us. Soldat, wusste im 1. und 2. Weltkrieg das er für eine Gründung Israels kämpfte.

latrop
10.02.2021, 10:04
Zitatauszug

Progrome sind keine taeglich auftretende Phaenomene. Folglich sollte es mit dem
Erinnerungskult der Mahner nicht uebertrieben werden. Die Mahner untergraben
damit sogar ihre Glaubwuerdigkeit und befeuern gleichzeitig die Kritiker welche
ihnen die unlautere Absicht finanzieller Bereicherung unterstellen.



Und damit werden sie wohl Recht haben, denn anders sieht diese Sache nicht aus.

herberger
10.02.2021, 10:19
Es handelt sich um eine Willkür Justiz mit einem extra dafür konstruiertem Gesetz, das eklatant gegen die zivilisierte Rechtsordnung des Abendlandes verstößt.

Sjard
10.02.2021, 10:35
Kein brit., franz., us. Soldat, wusste im 1. und 2. Weltkrieg das er für eine Gründung Israels kämpfte.

Doch da gab es auch einige, die das durchschauten.

Parabellum
10.02.2021, 10:38
Der ganze Prozess ist mehr als grotesk und nur möglich geworden weil der BHG 2016 den rechtlichen Rahmen neu definiert hat. Eine nachgewiesene individuelle Schuld ist nicht mehr nötig, der Dienst allein im KZ reicht nun aus für "funktionelle Beihilfe zum Mord".


Anfangs, in der frühen Bundesrepublik, haben einige Gerichte durchaus noch Wachleute und andere Helfer aus den Konzentrationslagern wegen Beihilfe zum Mord verurteilt. Doch diese Rechtsprechung ändert sich in den späten Sechzigerjahren. Fortan gilt für fast fünf Jahrzehnte: Wer in einem KZ oder Vernichtungslager als einfacher Wachmann Dienst getan hat, kann nur dann wegen Beihilfe zum Massenmord belangt werden, wenn ihm die Beteiligung an konkreten Mordtaten nachzuweisen ist.

Die bundesdeutsche Justiz orientiert sich vor allem an einem Urteil des BGH vom 20. Februar 1969. Der zuständige Senat hat im Revisionsverfahren des großen Auschwitz-Prozesses festgestellt, dass sich nicht "jeder, der in das Vernichtungsprogramm des Konzentrationslagers Auschwitz eingegliedert" gewesen und dort "irgendwie anlässlich dieses Programms" tätig geworden sei, "objektiv an den Morden beteiligt" habe und "für alles Geschehene verantwortlich" sei.

.....

Rechtshistorisch entscheidend wird der Fall Gröning, weil er dem Bundesgerichtshof im Revisionsverfahren Gelegenheit gibt, die im Prozess gegen Demjanjuk entwickelte Rechtsprechung zu überprüfen. Und der BGH nutzt diese Gelegenheit. Der 3. Strafsenat stellt am 20. September 2016 klar: Wer in Auschwitz als SS-Angehöriger funktionell in den arbeitsteilig organisierten Massenmord eingebunden war, hat Beihilfe zum Mord begangen.

https://www.zeit.de/zeit-geschichte/2020/06/john-demjanjuk-ns-kriegsverbrechen-prozess-vernichtungslager-massenmord-justiz/seite-5/

Sprich Feuer frei auf alles, was noch stehen oder im Krankenbett in den Gerichtssaal gerollt werden kann. Und wenn man noch die 100jährigen aus den Altenheimen holen muss. Reine Symbolprozesse, die den Angeklagten eigentlich schei** egal sein könnten. Ich sehe nur die Gefahr das diese Gummiband-Rechtsprechung Schule machen wird.

Blaz
10.02.2021, 10:49
Kein brit., franz., us. Soldat, wusste im 1. und 2. Weltkrieg das er für eine Gründung Israels kämpfte.Seit Christentum ihre Religion ist, kämpfen die Weißen gern für's heilige Land.

Eridani
10.02.2021, 11:02
Es handelt sich um eine Willkür Justiz mit einem extra dafür konstruiertem Gesetz, das eklatant gegen die zivilisierte Rechtsordnung des Abendlandes verstößt.

Das nennt sich "Systemjustiz" - diesen Ausdruck kannte ich schon zu DDR-Zeiten.

Es gibt keine unabhängige Justiz, in keinem Land der Welt. Richter, die freies Recht sprächen, würden nicht alt. Sie würden mit einer Edelkarosse einen Unfall bauen, stürzten mir einem defekten Fallschirm ab, oder würde in der Badewanne ertrinken.....

herberger
10.02.2021, 11:03
Der ganze Prozess ist mehr als grotesk und nur möglich geworden weil der BHG 2016 den rechtlichen Rahmen neu definiert hat. Eine nachgewiesene individuelle Schuld ist nicht mehr nötig, der Dienst allein im KZ reicht nun aus für "funktionelle Beihilfe zum Mord".



Sprich Feuer frei auf alles, was noch stehen oder im Krankenbett in den Gerichtssaal gerollt werden kann. Und wenn man noch die 100jährigen aus den Altenheimen holen muss. Reine Symbolprozesse, die den Angeklagten eigentlich schei** egal sein könnten. Ich sehe nur die Gefahr das diese Gummiband-Rechtsprechung Schule machen wird.

Das Gesetz könnte aus Nordkorea stammen, vielleicht haben die ja auch so ein Gesetz.

Man muss auch bedenken, die Bezeichnungen Todeslager oder Vernichtungslager gab es erst nach dem Ende des Krieges.

luis_m
10.02.2021, 11:58
Der ganze Prozess ist mehr als grotesk und nur möglich geworden weil der BHG 2016 den rechtlichen Rahmen neu definiert hat. Eine nachgewiesene individuelle Schuld ist nicht mehr nötig, der Dienst allein im KZ reicht nun aus für "funktionelle Beihilfe zum Mord".



Sprich Feuer frei auf alles, was noch stehen oder im Krankenbett in den Gerichtssaal gerollt werden kann. Und wenn man noch die 100jährigen aus den Altenheimen holen muss. Reine Symbolprozesse, die den Angeklagten eigentlich schei** egal sein könnten. Ich sehe nur die Gefahr das diese Gummiband-Rechtsprechung Schule machen wird.

Ein Symbolprozess im Falle dieser Frau, welche nur noch einige Zentimeter von ihrem Schöpfer entfernt ist, ist es für die Juristen nicht. Diese Frau ist für sie und die Justiz ein Objekt. Ein Objekt ohne Würde. Was ist mit der Mönschenwürde, die doch sonst bei jedem dahergelaufenen Messerschwinger, Drogendealer und Vergewaltiger aus dem Fundus
der Dämmerungsaktiven, der Neubürger zum Tragen kommt.
Was für eine Schande!

Reiner Zufall
10.02.2021, 12:17
Brauchen die gar nicht, das sind oft junge, karrieregeile StaatsanwältInnen die sich mit sowas profilieren und in der BRD-Justiz aufsteigen wollen.

Nach der sog. Wende kamen Massen von Juristen aus dem Westen nach Mitteldeutschland und fanden sofort eine Superanstellung beim Staat. Die Juristenschwemme im Westen war damals so groß, dass viele sogar Taxi fahren mußten, um existieren zu können.

Neuruppin liegt in Brandenburg, im ehemaligen IM-Sekretär-Stolpe-Land. Langjährige Parteiherrschaft bestimmt auch die Justiz, besonders die Staatsanwälte, die dem Justizminister unterstehen.

Was so in Neuruppin abläuft, ist vielen nicht bekannt.

Beispiel eines Schandurteils:

Seit Jahrzehnten schon grölen Linksextremisten:
„Haut die Bullen
platt wie Stullen!
Haut ihnen ins Gesicht,
bis dass der Schädel bricht“!
Das AG Neuruppin erklärte diese und andere mörderischeT exte der „Band“ Karachne für Kunst…

Brandenburger Punk-Band vor Gericht:
"Knall sie ab und hilf dir selber"
Brandenburger Punk-Band vor Gericht: "Knall sie ab und hilf dir selber" - taz.de (https://taz.de/Brandenburger-Punk-Band-vor-Gericht/!5126151/)
22.2.2011

Es ist fraglich, ob junge Leute demnächstInteresse daran haben, in den Staatsdienst als Polizist zu treten.

Zum Ende der DDR hin war der Beruf des Polizistenauch nicht mehr gefragt. Da kursierte der Spruch:
„Warum gehen immer zwei Polizisten auf Streife?“
„Damit sie zusammen die achte Klasse haben.“

Wenn man die Meldungen über die BerlinerPolizei“akademie“ liest, dann gibt das sehr zu denken. "Zwei von dreiPolizeischülern mit Note 6 im Diktat" schrieb die Morgenpost am 22.06.2018

Kein
Reiner Zufall,
dass sich die Bullezei schon jetzt nicht mehr anRecht und Gesetz hält - siehe Polizeigewalt in Berlin bei den Querdenkern.

herberger
10.02.2021, 14:46
Man muss sich mal vorstellen, wenn hier so einer wie Polpot an die Macht kommt, und so einer beschließt den ganzen öffentlichen Dienst vor Gericht zu stellen, vom Präsidenten bis zum Straßenfeger.

So etwas gibt es nicht? 1944 wurde so etwas in Frankreich zu einer blutigen Realität.

In Russland nach 1917 ging es allen Personen an den Kragen die etwas mit dem Zarenstaat zu tun hatten.

1939/40 alle Personen die mit den von den Sowjets annektierten Staaten etwas zu tun hatten.

HerbertHofer
10.02.2021, 15:03
Im heutigen Lettland (ev. Heuchlerische EU, Schutz von Minderheiten wie Türken, Asyslanten usw.) werden die dort beheimaten Russen nicht geschützt, sie dürfen nicht wählen und sind Staatenlos??? und jetzt verbietet man ihnen sogar TV, China lacht sich ein Schlitzauge https://www.anti-spiegel.ru/2021/zensur-in-der-eu-lettland-sperrt-16-fernsehsender-wer-sie-trotzdem-schaut-riskiert-geldstrafen/

herberger
10.02.2021, 15:46
„Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.“

Ansuz
10.02.2021, 16:31
Ich schon. Würde aber eine Sperre nach sich ziehen
Je mehr ich von Johann Nestroy lese, umso mehr lerne ich ihn zu schätzen. In diesem Sinne ein auf das beste Schland aller Zeiten passendes Zitat:


„Wir haben sogar Gedankenfreiheit g'habt, insofern wir die Gedanken bei uns behalten haben... (https://gutezitate.com/zitat/101792)


Unfaßbar, das solche Zeiten wiederkommen konnten...

Schwabenpower
10.02.2021, 16:42
Je mehr ich von Johann Nestroy lese, umso mehr lerne ich ihn zu schätzen. In diesem Sinne ein auf das beste Schland aller Zeiten passendes Zitat:



Wir haben sogar Gedankenfreiheit g'habt, insofern wir die Gedanken bei uns behalten haben... (https://gutezitate.com/zitat/101792)



Unfaßbar, das solche Zeiten wiederkommen konnten...
Und die sich gegen wehren, sind Leugner oder VTler........

herberger
11.02.2021, 08:54
Habe gerade was von Clan Kriminalität gelesen und da kam mir ein genialer Gedanke. Könnte man das Demjanjuk Gesetz nicht auch auf die Araber Clans ausweiten? Alle Clan Angehörigen haben von den Clan Einnahmen gelebt, trotz Sozialhilfe.

Eine nachgewiesene individuelle Schuld ist nicht mehr nötig,


Der ganze Prozess ist mehr als grotesk und nur möglich geworden weil der BHG 2016 den rechtlichen Rahmen neu definiert hat. Eine nachgewiesene individuelle Schuld ist nicht mehr nötig, der Dienst allein im KZ reicht nun aus für "funktionelle Beihilfe zum Mord".

WikingerWolf
14.02.2021, 14:53
[



Also wenn die 95-Jährige jetzt vor ein jugendGericht kommt, dann ist es ja so, das Jugendrichter oder eine Jugendrichterin erfahrungsgemäß immer junge Richter sind, weil ein junger Richter auf ein Jugendlichen natürlich mehr Einfluss nehmen kann, als ein älterer Richter

Also in der Regel sind solche jugendRichter dann 30 bis 35 Jahre alt.

Jetzt stelle ich mir gerade folgendes bildlich vor:

da ist ein Jugendrichter so um die 35 Jahre alt, dann ein Staatsanwalt als Ankläger auch so um die 35 Jahre alt, und die Angeklagte ist 95 Jahre alt.

Also liegen da ca 60 Jahre Altersunterschied dazwischen, das heißt es sind ca 3 Generation dazwischen.

Also könnten die Richter und auch der Staatsanwalt vom Altersunterschied her durchaus Urenkel der Angeklagten sein, wollen dann aber im Rahmen das Jugendgericht ist erzieherisch auf die Angeklagte einwirken, denn ein Jugendgericht hat ja die Aufgabe, den oder die Angeklagte nicht zu bestrafen, sondern auf den oder die Angeklagte erzieherisch einzuwirken.

Das ist ja ungefähr so, wenn man jetzt den Vergleich zieht, als würde ein Zehnjähriger einem erwachsenen Menschen Fahrunterricht geben, wie man ein Auto im Straßenverkehr bewegt



eine solche Gerichtsverhandlung ist ja das reinste
A F F E N T H E A T E R


[

]90-jährige Omas vor Gericht zerren, das kann die BRD.

Ach, das geht auch noch älter . ich erinnere nur an Ursula Haverbeck, die ist jetzt 92 Jahre alt, und wurde wieder mit einer Gefängnisstrafe belegt, nur weil sie Fragen gestellt hat.

sibilla
14.02.2021, 17:37
[



Also wenn die 95-Jährige jetzt vor ein jugendGericht kommt, dann ist es ja so, das Jugendrichter oder eine Jugendrichterin erfahrungsgemäß immer junge Richter sind, weil ein junger Richter auf ein Jugendlichen natürlich mehr Einfluss nehmen kann, als ein älterer Richter

Also in der Regel sind solche jugendRichter dann 30 bis 35 Jahre alt.

Jetzt stelle ich mir gerade folgendes bildlich vor:

da ist ein Jugendrichter so um die 35 Jahre alt, dann ein Staatsanwalt als Ankläger auch so um die 35 Jahre alt, und die Angeklagte ist 95 Jahre alt.

Also liegen da ca 60 Jahre Altersunterschied dazwischen, das heißt es sind ca 3 Generation dazwischen.

Also könnten die Richter und auch der Staatsanwalt vom Altersunterschied her durchaus Urenkel der Angeklagten sein, wollen dann aber im Rahmen das Jugendgericht ist erzieherisch auf die Angeklagte einwirken, denn ein Jugendgericht hat ja die Aufgabe, den oder die Angeklagte nicht zu bestrafen, sondern auf den oder die Angeklagte erzieherisch einzuwirken.

Das ist ja ungefähr so, wenn man jetzt den Vergleich zieht, als würde ein Zehnjähriger einem erwachsenen Menschen Fahrunterricht geben, wie man ein Auto im Straßenverkehr bewegt



eine solche Gerichtsverhandlung ist ja das reinste
A F F E N T H E A T E R



Ach, das geht auch noch älter . ich erinnere nur an Ursula Haverbeck, die ist jetzt 92 Jahre alt, und wurde wieder mit einer Gefängnisstrafe belegt, nur weil sie Fragen gestellt hat.

stell dir jetzt nur mal bildhaft illustriert vor, da erzieht das ei die henne.

für mich ist das, was du beschrieben hast, ein ding der unmöglichkeit, weil die jungen richter, staatsanwälte, verteidiger wasauchimmer, sich gar nicht in in die damalige zeit reinfühlen können, weil, sie haben sie ja nicht erlebt.

wir haben seit, egal, zig jahren "frieden", folglich hat die heutige generation "gericht plus anhängsel" gar keine ahnung mehr davon, wie das damals war und wie das ablief.

und dann sollen diese gofen "recht" sprechen?

ich glaubs ja nicht mehr, aber was solls, vor gericht und auf dem meer sind alle in gottes hand und der versagt auf weiter fläche, näch?

houndstooth
14.02.2021, 22:06
[...]

Greifen wir mal einen Punkt heraus:

Grundsatz IV:
Die Tatsache, dass eine Person auf Befehl ihrer Regierung oder eines Vorgesetzten gehandelt hat, entbindet sie [individuell] nicht von der völkerrechtlichen Verantwortung, sofern ihr tatsaechlich eine moralische Wahlmoeglichkeit zur Verfuegung gestanden hat..

Das auf unsere Schreibkraft angewandt.
Meinst Du wirklich; sie hat sich beworben auf die Anounce: suchen Schreibkraft die bei der Lösung des Judenproblems tätig mithelfen kann? Oder wurde die einfach dienstverpflichtet? (Zugegeben etwas polemisch formuliert.)

Wo war ihre Wahlmöglichkeit? Sollte sie beim abtippen statt schuldig, immer nicht schuldig schreiben?

Da ich genau diese Argumente , jedoch in anderen Worten, auch geschrieben habe, danke ich Dir fuer Deine Beistimmung.

Und was, bitte schoen , war ein 'Judenproblem'?
Der Begriff ist mir voellig unbekannt.
So aehnlich wie 'Araberproblem', wie man heute 'kriminelle Araberclans' in deutschen Staedten bezeichnet?


Dein Haß bringt Dich dazu, ganz eigenartige Argumentationen hervorzubringen. Das zwingt Jeden, auf diesen Unsinn einzugehen. In Folge kommt man nie dazu, sich mit wesentlichen Fragen zu beschäftigen.

Immer wieder faellt mir auf wie oft und wie leicht und leichtfertig gerade dieser unschoene Begriff in diesem Forum angewendet wird.
Guter Mann, ich kenne dieses Gefuehl nicht. Eher Abneigung und Bedauern.


Warum und wie hätte sich eine durchschnittliche junge Frau einer Dienstverpflichtung entziehen können?
[...]
Dieser 'Verteidigunghspunkt' zieht nun mal ueberhaupt nicht:


Nuernberger Prinzip #4 entkraeftet dieses Argument.

In den Nuernberger Prozessen wurde mehrmals anhand von Dokumenten bewiesen, dass Verwehrung eines 'Dienstes' - wie z.B. im T-4 Programm , als auch in KZs - keinerlei negative Konsequenzen fuer die dienstverweigernde Person nach sich gezogen hatte. (Verweigern konnten sie Handlungen durchaus und ohne bestrafung, jedoch ueber ihren Aufgabenbereich sprechen.....nein! Fuer ihre Schweigepflicht diesbezueglich hatten sich die 'Helferinnen ' vor Dienstbeginn schriftlich verpflichtet, Verstoss konnte mit dem Tod bestraft werden wie es in der Verpflichtung angedroht wurde).

Auch im Militaerbereich gab es konsequentlose 'Dienstverweigerungen' wie z.B. bei Erschiessungen von Zivilisten. Wir wissen dies allein schon aus Eintragungen in Sold- und Tagebuechern die gefunden wurden.

Hinzu kommt, dass junge Frauen in DEU von Deutschen damals , selbst waehrend des Krieges, mit Respekt behandelt wurden; wenn also eine junge Frau Unbehagen oder gar Verweigerung , ueber ein Verlangen geaeussert haette, waere dem Wunsch/Verweigerung der j. Frau stattgegeben worden.
Wie schon erwaehnt, die blosse Schreibtatetigkeit ist irrelevant i.B. zur Anklage.

Bist Du Rechtsanwalt oder was Ähnliches? Hab nicht gewusst, dass du so ein linker Gutmensch bist.
Es bedarf keines Rechtsanwaltes um klare Texte lesen und verstehen zu koennen.
In meiner Nazi-Ahnennachweisurkunde , die auf drei vorangegangene Generationen zurueckging - was Du wohl nicht wissen wirst - steht, dass meine Vorfahren aus dem thueringischem Gebiet stammten. Waere dies nicht so gewesen, waere ich nicht im Februar 1944 in Dueseldorf zur Welt gekommen, sondern mit dem Kopf gegen 'ne Wand geknallt worden. Tscha, scheint wohl Einiges 'schief gelaufen' zu sein bei mir ...

Nun ja - Deine Großväter waren halt die Sieger 1945, mein Vater war ein böser Nazi und Parteigenosse. Diese Logik schlägt bis heute in deinem Geschreibsel durch.
Nichts ist ekelhafter und widerlicher als diese archetypische deutsche Angewohnheit, sich in selbstmitleidige Opferrolle zu suhlen.

Aber, ob Du's glaubst, oder nicht: Wir kommen wieder!
Das winzige, wahngestoerte, armselige Haeuflein 'Wir' ??

Was ist denn deine "Wahrheit" ?
Wo kann ich aus sachlichen ; beglaubigten und verläßlichen Quellen "deine" "Wahrheit" entnehmen ?
Jede Bibliothekarin wird Dir bei Deiner Suche gerne weiterhelfen.

mabac
15.02.2021, 15:10
Dieser 'Verteidigunghspunkt' zieht nun mal ueberhaupt nicht:


Nuernberger Prinzip #4 entkraeftet dieses Argument.

In den Nuernberger Prozessen wurde mehrmals anhand von Dokumenten bewiesen, dass Verwehrung eines 'Dienstes' - wie z.B. im T-4 Programm , als auch in KZs - keinerlei negative Konsequenzen fuer die dienstverweigernde Person nach sich gezogen hatte. (Verweigern konnten sie Handlungen durchaus und ohne bestrafung, jedoch ueber ihren Aufgabenbereich sprechen.....nein! Fuer ihre Schweigepflicht diesbezueglich hatten sich die 'Helferinnen ' vor Dienstbeginn schriftlich verpflichtet, Verstoss konnte mit dem Tod bestraft werden wie es in der Verpflichtung angedroht wurde).

Auch im Militaerbereich gab es konsequentlose 'Dienstverweigerungen' wie z.B. bei Erschiessungen von Zivilisten. Wir wissen dies allein schon aus Eintragungen in Sold- und Tagebuechern die gefunden wurden.

Hinzu kommt, dass junge Frauen in DEU von Deutschen damals , selbst waehrend des Krieges, mit Respekt behandelt wurden; wenn also eine junge Frau Unbehagen oder gar Verweigerung , ueber ein Verlangen geaeussert haette, waere dem Wunsch/Verweigerung der j. Frau stattgegeben worden.
Wie schon erwaehnt, die blosse Schreibtatetigkeit ist irrelevant i.B. zur Anklage.


Nun, wenn man ihrer Argumentation folgen wollte, dann hätte jeder Jurist bzw. jeder Angestellte bei der deutschen Justiz und überhaupt jeder Deutsche, der in irgendeiner Form mit der Schutzhaft zu tun hatte, eine Anklage verdient.
Ich betone nochmals, die Frau war damals Zivilangestellte einer deutschen Einrichtung, die dem Reichssicherheitshauptamt unterstand.

Und was junge Frauen angeht, KZ Ravensbrück war ein Frauen KZ. Schilderung der Zustände in Ravensbrück finden Sie in Margarete Buber-Neumanns Als Gefangene bei Stalin und Hitler. Eine Welt im Dunkel.
Dort erwähnt sie u.a. wie junge Frauen mit der Dienstverpflichtung als KZ Aufseherin umgegangen sind.
Zu KZs allgemein sollten Sie einmal Andrzej J. Kamińskis Konzentrationslager 1896 bis heute, Eine Analyse lesen. Das sind beides Bücher von KZ Insassen, eine in Ravensbrück, einer in Gross Rosen.
Beide waren in Schreibstuben beschäftigt.

Buber Neumann nennt Klarnamen u.a. von Johanna Langefeld


Im April 1943 wurde sie wegen der Unterstützung von weiblichen polnischen Häftlingen verhaftet, da sie die Exekution von Opfern medizinischer Versuche verhindert haben soll. Margarete Buber-Neumann, Blockälteste und Sekretärin von Langefeld, kam infolge der Vorwürfe gegen Langefeld im KZ Ravensbrück bei Dunkelarrest für zehn Wochen in den Bunker. Aus Mangel an Beweisen wurde Langefeld von dem SS- und Polizeigericht in Breslau freigesprochen und aus dem KZ Ravensbrück entlassen.
[...]
Am 20. Dezember 1945 erfolgte ihre Verhaftung durch die US-Armee, ihre Vernehmung im Rahmen des Ravensbrück-Prozesses und die Überstellung nach Landsberg. Am 23. September 1946 wurde sie an die polnischen Behörden ausgeliefert, die bereits den Krakauer Auschwitzprozess vorbereiteten. Am 23. Dezember 1946 floh Langefeld aus dem Gefängnis, tauchte in einem polnischen Kloster unter und arbeitete in einem Privathaushalt. Während der Flucht und den folgenden Jahren wurde sie von ehemaligen polnischen Gefangenen aus Ravensbrück unterstützt. Erst 1957 kehrte die illegal in Polen lebende Langefeld nach Deutschland zurück ...
[...]
Sie starb am 20. Januar 1974 in Augsburg. Nach ihrem Tod stellte die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main die Ermittlungen gegen sie ein.

https://de.wikipedia.org/wiki/Johanna_Langefeld

Meiner Meinung hat die Enkelgeneration der Täter und Opfer mangels Unwissenheit kein Recht, über die Dramen, die sich besonders in den Jahren 1943-1945 in den KZ abspielten, zu urteilen. Die Anklagen gegen Greise wie Demjanuk, Gröning und jetzt eine zivile Sekretärin sind in meinen Augen eine Posse.

houndstooth
16.02.2021, 11:12
Ein Symbolprozess im Falle dieser Frau, welche nur noch einige Zentimeter von ihrem Schöpfer entfernt ist, ist es für die Juristen nicht. .

Diese Frau ist für sie und die Justiz ein Objekt. Ein Objekt ohne Würde.

DEU hat einen harten Weg gehabt, sich vom verachteten Schurkenstaat zum allseits wieder angesehenen, hoch geachteten Staat zu entwickeln. Ein Teil davon hat damit zutun. dass DEU international ein hohes, ein vorbildliches Ansehen in Bezug auf Vergangenheitsbewaeltigung , Versoehnung, Restitution etc. geniesst.

Juristische KZ-Angelegenheiten fallen unter Voelkerrecht, welches sich die BRD als U.N.O.-Mitglied verpflichtet hat einzuhalten und was sie auch getan hat; manchmal etwas schwerfaellig, aber sie hat es getan.

Im vorliegenden Fall muss eine Staatsanwaltschaft geltendes Voelkerecht und angebliche Taten subjektiv dahingehend interpretiert haben, dass sie eine Anklage im Sinn von XYZ-Statuten des Voelkerrechts als gerechtfertig betrachtet.

Ohne relevante Fakten & Einzelheiten zu kennen, draengt sich dennoch die Frage auf, ob sich Personen in der Staatsanwaltschaft in superspitzfindingem Uebereifer polit-juristisch profilieren moechten. Das hohe Ansehen der BRD mit einer weiteren Anklage gegen eine vermeintliche *Kriegsverbrecherin* zu polieren.

Oder wie im Angloraum gesagt wird : "they're going on a fishing expedition". Und sollten deren Beweggruende wirklich dahingehend tendieren, kann man nur sagen: "Was für eine Schande!"
Doch vermute ich mehr, dass sich die absurd anmutende Anklage vielleicht im Rahmen von 'transitional justice' bewegt. 'Strafen' sind hier bei einer alten Dame sowieso nur symbolisch.

Wie heisst das Sprichwort: 'Der Teufel liegt im Detail'. Das 'Detail' hier heisst 'transitional justice' . Die BRD betreibt mit solchen Prozessen die Angelegenheiten aus der NS-Zeit behandelt , in der Tat 'transitional justice' . In der Tat, die BRD geniesst nicht zuletzt wegen seiner Handhabung von 'transitional justice' ein hohes Ansehen in der Welt.

'transitional justice' =
"Übergangsjustiz, nationale Institutionen oder Praktiken, die Ungerechtigkeiten, die unter einem früheren Regime begangen wurden, als Teil eines Prozesses des politischen Wandels identifizieren und angehen "
und

"Übergangsjustiz bezieht sich auf die Art und Weise, wie Länder, die aus Zeiten des Konflikts und der Unterdrückung hervorgegangen sind, mit groß angelegten oder systematischen Menschenrechtsverletzungen umgehen, die so zahlreich und so schwerwiegend sind, dass die normale Justiz nicht in der Lage ist, eine angemessene Antwort zu geben. "



Das Konzept von 'transitional justice' geht zurueck

auf eine U.N.O. Sicherheitsratresolution zurueck :S/2004/616:

United Nations S/2004/616*
Security Council
Distr.: General23 August 2004

Original: .The rule of law and transitional justice in conflict and post-conflict societies Report of the Secretary-General
Summary:
Recent years have seen an increased focus by the United Nations on questionsof transitional justice and the rule of law in conflict and post-conflict societies,yielding important lessons for our future activities. [etcetc] Quelle hier (https://documents-dds-ny.un.org/doc/UNDOC/GEN/N05/496/42/PDF/N0549642.pdf?OpenElement)

und auf eine Resolution der UN-Hauptversammlung :A/RES/60/147

Resolution adopted by the General Assembly on 16 December 2005
[on the report of the Third Committee (A/60/509/Add.1)] 60/147.

Basic Principles and Guidelines on the Right to a Remedy and Reparation for Victims of Gross Violations of International Human Rights Law and Serious Violations of International Humanitarian Law Hier (https://documents-dds-ny.un.org/doc/UNDOC/GEN/N05/496/42/PDF/N0549642.pdf?OpenElement)


In Bezug 'Verjaehrung' stipuliert S/2004/616 :

"IV. Statutes of limitations
6. [...]statutes of limitations shall not apply to gross violations of international human rights law and serious violations of international humanitarian law which constitute crimes under international law."


Stanford Encyclopedia of Philosophy

https://www.ohchr.org/EN/Issues/RuleOfLaw/Pages/TransitionalJustice.aspx

Also kein "Symbolprozess im Falle dieser Frau," sondern vielleicht eine juristische Pflichtuebung in Anlehnung an 'Übergangsjustiz '.

herberger
16.02.2021, 11:22
Wenn diese Frau nicht der SS angehörte, dann war sie überhaupt nicht befugt Menschen zu töten.

Brotzeit
16.02.2021, 11:55
Wenn diese Frau nicht der SS angehörte, dann war sie überhaupt nicht befugt Menschen zu töten.

Innerhalb der Regularien bzw. der Hierarchie der SS mag daß zutreffend gewesen sein oder mag die Aussage von Dir zutreffen.
Doch was interessierte die SS ein Menschenleben von Menschen jüdischen Glaubens bzw. generell ein Menschenleben?
Insbesondere dann, wenn der Mensch; die Person ein "Feind" der nationalsozialistischen Ideologie ; Ziele und der Interessen der braunen Idioten war?

houndstooth
16.02.2021, 12:07
[...]
Ich betone nochmals, die Frau war damals Zivilangestellte einer deutschen Einrichtung, die dem Reichssicherheitshauptamt unterstand.

Ich glaube, dieser Punkt geht etwas an der Substanz einer moeglichen Verteidigung vorbei.

Tatsache ist dass die Angeklagte seit ihrer Geburt in ?1926 in einem stark nationalistischem Umfeld aufgewachsen war; bei Machtergreifung war sie gerade sieben Jahre alt und schon vorher, doch mehr noch nach 1933 in tiefste NS-Doktrin mariniert gewesen. Irrationaler Judenhass , bzw Verachtung wurde ihr allein in der Schule schon ganz offiziell mit verschiedenen Schulbuechern eingetrichtert.
Bei Kriegsanfang in 1939 war das Maedchen gerade mal zarte ~13 Jahre alt und bei Kriegsende ~19 Jahre alt gewesen.

Vom Nuckel bis zur Niederlage hatte sie nichts anderes gekannt als NS-Wertvorstellungen, NS-Moral, NS-'richtiges' Verhalten ; NS-Parolen ; penetrante NS-Propaganda etc.

Wie sollte ein solche absolut irregefuehrtes Kind, dann Maedchen, in totaler Abwesenheit und Unkenntnis anderer Moral- und Wertvorstellungen , intellektuell in der Lage gewesen sein zwischen weltweit-akzeptiertem 'Gut' und weltweit-akzeptiertem 'Boese' unterscheiden zu koennen?
Im umgestuelpten Werte- und Moralkodex der NS-Verblendeten machte sie - ein Produkt der NS-Diktatur - bestimmt eine vorbildliche Figur und war wohl auch sehr stolz darauf. Eine gewisse 'Unzurechnungsfaehigkeit' also.

Ebenso wie die Alliierten 17/18 jaehrige 'Werwoelfe' einfach laufen liessen, moege auch diese, damals gerade mal 19jaehrige Tipse einfach in Ruhe gelassen werden.


[...]Und was junge Frauen angeht, KZ Ravensbrück war ein Frauen KZ. Schilderung der Zustände in Ravensbrück finden Sie in Margarete Buber-Neumanns Als Gefangene bei Stalin und Hitler. Eine Welt im Dunkel.
Es gibt viel Literatur diesbezueglich.

[...]Meiner Meinung hat die Enkelgeneration der Täter und Opfer mangels Unwissenheit kein Recht, über die Dramen, die sich besonders in den Jahren 1943-1945 in den KZ abspielten, zu urteilen.
Zu urteilen?
Nein , das kann man wirklich nicht, allein schon deshalb, weil niemand der Nachfolgegenerationen mit irgendwelchen Referenzerlebnissen aus diesem unmenschlichem, irrsinnigen Zeitfeld aufwarten kann.

Man vergesse nicht, dass die Figur der Justizia in ihrer Hand eine Waage mit zwei gleichen Waagschalen haelt. In eine Waagschale kommt die vermeintliche Untat, in die andere Waagschale kommen mildernde Umstaende. Doch gibt es niemanden der authentisch Gewichte ueber mildernden Umstaende|Referenzerlebnisse ermessen kann.

Der Weg , der aus dieser vertraxten Situation herausfuehrt, geht unter dem Namen 'transitional justice'.. Dieses juristische 'Instrument' wurde schon in etlichen Schauplaetzen eingesetzt die von entsetzlichen Menschenrechtverletzungen geplagt gewesen waren: Kroatien,Kosovo; Afrika etc etc.

Brotzeit
16.02.2021, 12:52
Ich glaube, dieser Punkt geht etwas an der Substanz einer moeglichen Verteidigung vorbei.

Tatsache ist dass die Angeklagte seit ihrer Geburt in ?1926 in einem stark nationalistischem Umfeld aufgewachsen war; bei Machtergreifung war sie gerade sieben Jahre alt und schon vorher, doch mehr noch nach 1933 in tiefste NS-Doktrin mariniert gewesen. Irrationaler Judenhass , bzw Verachtung wurde ihr allein in der Schule schon ganz offiziell mit verschiedenen Schulbuechern eingetrichtert.
Bei Kriegsanfang in 1939 war das Maedchen gerade mal zarte ~13 Jahre alt und bei Kriegsende ~19 Jahre alt gewesen.

Vom Nuckel bis zur Niederlage hatte sie nichts anderes gekannt als NS-Wertvorstellungen, NS-Moral, NS-'richtiges' Verhalten ; NS-Parolen ; penetrante NS-Propaganda etc.

Wie sollte ein solche absolut irregefuehrtes Kind, dann Maedchen, in totaler Abwesenheit und Unkenntnis anderer Moral- und Wertvorstellungen , intellektuell in der Lage gewesen sein zwischen weltweit-akzeptiertem 'Gut' und weltweit-akzeptiertem 'Boese' unterscheiden zu koennen?
Im umgestuelpten Werte- und Moralkodex der NS-Verblendeten machte sie - ein Produkt der NS-Diktatur - bestimmt eine vorbildliche Figur und war wohl auch sehr stolz darauf. Eine gewisse 'Unzurechnungsfaehigkeit' also.

Ebenso wie die Alliierten 17/18 jaehrige 'Werwoelfe' einfach laufen liessen, moege auch diese, damals gerade mal 19jaehrige Tipse einfach in Ruhe gelassen werden.


Es gibt viel Literatur diesbezueglich.

Zu urteilen?
Nein , das kann man wirklich nicht, allein schon deshalb, weil niemand der Nachfolgegenerationen mit irgendwelchen Referenzerlebnissen aus diesem unmenschlichem, irrsinnigen Zeitfeld aufwarten kann.

Man vergesse nicht, dass die Figur der Justizia in ihrer Hand eine Waage mit zwei gleichen Waagschalen haelt. In eine Waagschale kommt die vermeintliche Untat, in die andere Waagschale kommen mildernde Umstaende. Doch gibt es niemanden der authentisch Gewichte ueber mildernden Umstaende|Referenzerlebnisse ermessen kann.

Der Weg , der aus dieser vertraxten Situation herausfuehrt, geht unter dem Namen 'transitional justice'.. Dieses juristische 'Instrument' wurde schon in etlichen Schauplaetzen eingesetzt die von entsetzlichen Menschenrechtverletzungen geplagt gewesen waren: Kroatien,Kosovo; Afrika etc etc.

Sie arbeitet direkt im KZ und soll nicht mit eigenen Augen gesehen und verstanden haben, was dort im KZ passierte; nicht realisiert und damit wissen was der Aufenthalt für Nicht-Nazis im KZ bedeutete?
Jedes Kind weiß´was der Tod ist und bedeutet! Es hat ja Angst davor!
Warum kämpft ein jeder Mensch um sein Leben ?
Den Überlebenskampf ; den Kampf gegen den Tod der Insassen soll sie also bei ihrem täglichen Gang zum Arbeitsplatz nicht realisiert; nicht gesehen haben? Also ich wusste mit spätesten 10 / 11 Jahren was der Tod ist und was es bedeutet wenn ein Mensch für immer aus dem Umfeld bzw. Leben verschwindet.
Und die Indoktrination der Nazis bei HJ etc...war ganz klar "auf den Überlebenskampf" ausgerichtet.....
Jedes BDM - Girl und jeder HJ-Bursche wusste durch dezente politische Indoktrination und durch Unterweisung wusste was der Tod bedeutete .....Also wussten die BDM-Mädels und HJ - Boys mit 19 Jahrne ganz genau was dort im KZ läuft / lief.
Unwissenheit kann hier kein Argument sein!
Aber :
Wenn hier ein Mörder nach gut 27 Jahren Gewissheit , daß er einen Mord begangen hat ( Fall Schalla ) , in einem rechtstaatlichen Prozeß aufgrund des Umstandes , daß man eine einwandfrei ihn zuschreibende Hautzelle bzw. DNA überführt und verurteilt wird; noch im Gericht Einspruch gegen das "Urteil im Namen des Volkes" einlegt und dann aber vom Richter wieder laufen gelassne wird...............
Da "wundert" mich es garnicht , daß man eine ehemalige ; mittlerweile greise Schreibstubenkraft eines KZ vor den Richter schleppt.............. Da kann man ja "punkten"!

herberger
16.02.2021, 14:07
Dieser Frau waren die Begriffe Todeslager oder Vernichtungslager vollkommen unbekannt, weil sie erst nach 1945 entstanden sind. Von einer Endlösung hat die Frau garantiert auch nichts gewusst. Was sich heute alles so schröcklich anhört, hat sie vielleicht auch nie gesehen, es wäre möglich, und mit statistischen Tatsachen hat sie auch keiner versorgt.

Kaktus
16.02.2021, 14:30
Wie würde man Merkel/Spahn/Lauterbach/Söder verurteilen angesichts der Kranken und Toten in der Coronaplandemie, deren Leid und sterben sie in vollem Bewußtsein und wider besseren Wissens (man muß sich nur mit dem befassen, was wirkliche Experten (keine Tierärzte und Dummschwätzer, sondern Leute mit Erfahrung auf solchen Gebieten) von sich gegeben haben. Und zwar auch die mit der gegenteiligen Meinung - besonders die!!!
Wie kommen irgendwelche Fachfremden Wesen dazu, für ein ganzes Volk schädliche Entscheidungen zu treffen? Doch nur, wenn man eine bestimmte Agenda (Great Reset) durchziehen will und auf Biegen und Brechen das Ganze durchziehen will. Ja, es würde viel zu verzeihen geben. ICH verzeihe nicht!!! (und ich bin bestimmt kein Einzelfall)

herberger
16.02.2021, 14:36
https://www.hagalil.com/archiv/2002/01/auschwitz.htm

Paul Spiegel erstattete Anzeige gegen einen Banker der sagte bei einem Weihnachtsessen in der Runde "Also ich war in der Gegend um Auschwitz stationiert ich habe nichts gesehen"!



Zum Gänse-Essen hat die Deutsche Bank im November 2000 ein handverlesenes Publikum auf Düsseldorfs Königsallee eingeladen. Eine Amtsrichterin will nun erkunden, ob ein Teilnehmer zum Nachtisch volksverhetzende Äußerungen servierte.

"Das Essen war hervorragend, die Gans schmeckte vorzüglich", beschrieb der Präsident des Zentralrates der Juden, Paul Spiegel, am Montag vor dem Düsseldorfer Amtsgericht den Beginn des Martinsgans-Essens, zu dem die Deutsche Bank 70 Honoratioren geladen hatte. Zum Dessert hielt Spiegel auf Einladung der Gastgeber einen Vortrag über jüdisches Leben in Deutschland. Im Verlauf der anschließenden Diskussion fiel ein Wortbeitrag aus dem Rahmen, "eisige Stille" breitete sich im Raum aus. Spiegels Frau verließ - in Tränen aufgelöst - den Saal.

In seinem Vortrag erwähnte Spiegel die Deportation seiner kleinen Schwester und deren Vergasung in Auschwitz. Im Anschluss daran meldete sich ein Düsseldorfer Rechtsanwalt zu Wort. Er sei als 15-jähriger Pimpf in einer Flakbatterie in der Nähe von Auschwitz stationiert gewesen. Von dort aus sei man zum Duschen, Saunen und Entlausen in das Lager Auschwitz gefahren, ohne etwas von Gräueltaten an Juden zu bemerken. Auch sein Vater, später von ihm hierzu befragt, habe ihm versichert, hiervon nie etwas gehört zu haben. Darüber hinaus, fügte der Rechtsanwalt noch an, müsse sich Spiegel fragen lassen, ob er seine Bemühungen um eine Verständigung von Juden und Nichtjuden in Deutschland, der die von jüdischer Seite erhobenen Forderungen nach finanzieller Entschädigung schon genug schadeten, nicht geradezu konterkariere, wenn er die Erinnerung an diese Gräueltaten immer wieder wachrufe.

"Eine subtile Art der Auschwitz-Lüge", nennt Paul Spiegel diese Äußerungen. Er selbst hatte keine Anzeige gegen den 71 Jahre alten Rechtsanwalt erstattet. "Dann hätte ich viel zu tun. Dann würde ich nur noch meine Zeit im Gericht verbringen", erklärte er seine Reaktion. Zumal am nächsten Tag bei ihm ein Blumenstrauß samt Brief einging, in dem der Rechtsanwalt bedauerte, das Wort "lächerlich" in Zusammenhang mit dem Rechtsextremismus benutzt zu haben. Auch habe er sich bei dem Wort "Moralkeule" in Zusammenhang mit der Auschwitz-Erwähnung "vergriffen", er sei an diesem Abend "nicht Herr seiner Worte" gewesen.

Spiegel hatte versucht, so erklärte er als Zeuge dem Düsseldorfer Amtsgericht, die Sache nach dem Brief abzuhaken. Doch nachdem sich beim Westdeutschen Rundfunk ein Kommentator des Gänse-Essens angenommen hatte, erstatteten Radiohörer Anzeige. Die Amtsrichterin ließ sich nicht auf einen Strafbefehl gegen den Anwalt ein, sondern wollte es genau wissen. Und erfuhr nun am Montag, dass Spiegel eines vor allem "deprimiert" hat. Nicht nur, dass er bislang noch nicht gehört hat, "wie jemand sagt, ich war in Auschwitz und habe nichts davon bemerkt, dass dort Juden umgebracht werden". Darüber hinaus empfand er es als "ausgesprochen merkwürdig, dass ich für den Antisemitismus in Deutschland verantwortlich gemacht werde". Was Spiegel allerdings an diesem Abend besonders erschütterte, war die Reaktion der etwa 70 sonstigen Gänse-Esser, darunter Düsseldorfs Oberbürgermeister Joachim Erwin, Universitäts-Rektor Gert Kaiser und Regierungspräsident Jürgen Büssow: "Niemand hat etwa gesagt: ,Wir sind nicht dieser Auffassung. Das hier ist eine Einzelmeinung.' " Die Amtsrichterin will nun weitere Teilnehmer des Mahles hören und vertagte die Verhandlung zunächst bis auf weiteres.

haGalil onLine 15-01-2002

mabac
16.02.2021, 15:22
Es gibt viel Literatur diesbezueglich.

Natürlich gibt es Literatur über die KZ und Erinnerungen von Häftlingen in Massen.

Nur ist mir neben Kogon und der beiden von mir genannten keine weitere Literatur von Funktionshäftlingen bekannt, die es anzuführen gilt.

Was Buber-Neumann heraushebt, sind die Vergleiche mit den Bedingungen des sowjetischen und des deutschen KZ Systems, da sie ja vom Gulag über die Butyrka nach Ravensbrück kam.
Kaminski verglich ebenso die Bedingungen der beiden Systeme.

Darüber hinaus hatte Buber-Neumann noch Kontakt zur Lengefeld, nachdem die Lengefeld aus Polen ausgeschleust wurde, wobei die Lengefeld keine Details zu ihrer Befreiung als Todeskanditatin aus einem polnischen Gefängnis, ihres langjährigen illegalen Aufenthalts in Polen und ihrer Ausschleusung aus Polen angab.
Die Polinnen, die das taten, waren ehemalige Auschwitz- und Ravensbrück KZ Häftlinge, geführt von einer Jüdin, die ihre gesamte Famile in Auschwitz verlor. Witzigerweise war diese Jüdin sogar Juristin und hat aus dem Grund, weil sie als Juristin die Todestrafe als unangemessen empfand, ihre ehemaligen KZ Kameradinnen mobilsiert, um eine ehemalige KZ- Oberaufseherin aus dem Gefängnis befreiten und ihren illegalen Aufenthalt organisierten.

Dagegen stehen deutsche Juristen, deren Grosseltern möglicherweise als Beamte oder gar Juristen an Todesstrafen und KZ Angelegenheiten beteiligt waren oder gar toten Juden die Goldzähne ausgebrochen haben. Möglicherweise wollen sie sich von der Schuld ihre Grosseltern reinwaschen, indem sie jetzt ein armes Würstchen, welches hundert Jahre alt ist, wegen Beihilfe zum Mord anklagen.

houndstooth
16.02.2021, 15:25
Sie arbeitet direkt im KZ und soll nicht mit eigenen Augen gesehen und verstanden haben, was dort im KZ passierte; nicht realisiert und damit wissen was der Aufenthalt für Nicht-Nazis im KZ bedeutete?
Jedes Kind weiß´was der Tod ist und bedeutet! Es hat ja Angst davor!
Warum kämpft ein jeder Mensch um sein Leben ?
Den Überlebenskampf ; den Kampf gegen den Tod der Insassen soll sie also bei ihrem täglichen Gang zum Arbeitsplatz nicht realisiert; nicht gesehen haben? Also ich wusste mit spätesten 10 / 11 Jahren was der Tod ist und was es bedeutet wenn ein Mensch für immer aus dem Umfeld bzw. Leben verschwindet.
Volle Zustimmung.

Und die Indoktrination der Nazis bei HJ etc...war ganz klar "auf den Überlebenskampf" ausgerichtet.....
Jedes BDM - Girl und jeder HJ-Bursche wusste durch dezente politische Indoktrination und durch Unterweisung wusste was der Tod bedeutete .....Also wussten die BDM-Mädels und HJ - Boys mit 19 Jahrne ganz genau was dort im KZ läuft / lief.
Unwissenheit kann hier kein Argument sein!
Wieder stimme ich Dir z.T. zu.
Doch gab es noch andere Indoktrination der Nazis als den Überlebenskampf. Darum dreht es sich hier.

Aber :
Wenn hier ein Mörder nach gut 27 Jahren Gewissheit , daß er einen Mord begangen hat ( Fall Schalla ) , in einem rechtstaatlichen Prozeß aufgrund des Umstandes , daß man eine einwandfrei ihn zuschreibende Hautzelle bzw. DNA überführt und verurteilt wird; noch im Gericht Einspruch gegen das "Urteil im Namen des Volkes" einlegt und dann aber vom Richter wieder laufen gelassne wird...............
'Apfel , Birnen...

Da "wundert" mich es garnicht , daß man eine ehemalige ; mittlerweile greise Schreibstubenkraft eines KZ vor den Richter schleppt.............. Da kann man ja "punkten"!
Die alte Dame wird von ihren Verteidigern vielleicht unterrichtet worden sein, dass es sich in ihrem Fall wohl weniger um ihre Person und ihre Diensttaetigkeit als blutjunge Schreibkraft handelt, oder Freizeitaktivitaeten, sondern lediglich um eine justizielle Formalitaet: Staatanwaelten der BRD ist unter Anderem daran gelegen zu verhindern, dass der deutschen Justiz Vorwuerfe gemacht werden koennte, sie wuerde bei angeblichen Kriegsverbrechen wegschauen. Oder beschuldigte Personen durch Passivitaet Schutz gewaehren. Also wird der Anschuldigung gruendlich nachgegangen und ein Urteil gefaellt.
Wenn die BRD andere Staaten kritisieren moechte, kann sie es sich nicht erlauben sich selber berechtigter Kritik auszusetzen.

herberger
16.02.2021, 15:45
Da an fast allen Morden ein Ermittlungsverfahren anhängt, sind Morde auch ohne ein Gesetz von einer Verjährung ausgeschlossen.

ABAS
16.02.2021, 15:52
Da an fast allen Morden ein Ermittlungsverfahren anhängt, sind Morde auch ohne ein Gesetz von einer Verjährung ausgeschlossen.

Siegerjustiz wird immer nur aus Sichtweise der Sieger als gerecht empfunden. Unterstellen wir
mal das fuer die USA und Allierten der zweite Weltkrieg zu einer Niederlage geworden waere.

Die siegreichen Japaner haetten dann nicht nur alle am Abwurf der Nuklearbomben auf Hiroshima
und Nagasaki militaerisch Beteiligten hinrichten lassen sondern die Entwickler und Produzenten
der Nuklearbomben gleich mit. Da waeren jede Menge Koepfe gerollt!

herberger
16.02.2021, 15:58
Siegerjustiz wird immer nur aus Sichtweise der Sieger als gerecht empfunden. Unterstellen wir
mal das fuer die USA und Allierten der zweite Weltkrieg zu einer Niederlage geworden waere.
Die Japaner haetten dann nicht nur alle militaerisch am Abwurf der beiden Nuklearbomben auf
Hiroshima und Nagasaki hinrichten lassen sondern die Entwickler und Produzenten gleich mit.

Nach der Bombardierung von Tokyo, sagte General Curtis Lemay, "Würden wir den Krieg verlieren dann würde man uns aufhängen"! Das berichtete der spätere US Verteidigungsminister unter Kennedy Robert McNamara.

Brotzeit
16.02.2021, 16:00
@ Houndstooth

Äpfel , Birnen ......
Jaaaaaaaaaaaaaa!
Da gibt ´s tatsächlich gewaltige Unterschiede .........
Insbesondere für aristokratische Gutmenschen und deren moralisierende "Fachjuristen" , die selbst aus den Kreisen der Gutmenschen kommen und die mental dem Gestern verhaftet sind.....

Aber letztlich bleibt "Mord" nunmal "Mord" .....

mabac
16.02.2021, 16:02
Sie arbeitet direkt im KZ und soll nicht mit eigenen Augen gesehen und verstanden haben, was dort im KZ passierte; nicht realisiert und damit wissen was der Aufenthalt für Nicht-Nazis im KZ bedeutete?
Jedes Kind weiß´was der Tod ist und bedeutet!

Gauben Sie wirklich, dass im III. Reich jeder Hitlerjunge und jedes Jungmädel wusste, was in den KZ los ist?




Als besetztes Land sah sich auch Dänemark mit der Verfolgung der Juden konfrontiert. Die dänische Regierung forderte Aufklärung über das Schicksal von etwa 450 dänischen Juden, die zum größten Teil in das Ghetto Theresienstadt deportiert worden waren. Adolf Eichmann erteilte schließlich Vertretern der dänischen Regierung sowie des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz die Erlaubnis, das Ghetto Theresienstadt am 23. Juni 1944 zu besichtigen.[4]

Diesem Besuch war monatelang eine Reihe von „Verschönerungsmaßnahmen“ vorangegangen. Im Mai 1944 wurden 7500 Menschen nach Auschwitz deportiert, um das Ghetto, welches durchschnittlich mehrere zehntausend Menschen beherbergte und dabei für nur 7000 konzipiert war, weniger überfüllt erscheinen zu lassen. Es wurde eine Fassade errichtet, die das tatsächliche Leid der Bewohner Theresienstadts kaschierte, was dazu führte, dass die ausländischen Delegierten positive Berichte einreichten. Diese bewirkten, dass das Internationale Komitee vom Roten Kreuz keine anderen Lager im Osten inspizierte.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Theresienstadt_(Film)

Was meinen Sie, warum in der Wochenschau Kuchen essende und Kaffee schlürfende Juden in Theresienstadt vorgeführt wurden? 1944!

ABAS
16.02.2021, 16:10
Nach der Bombardierung von Tokyo, sagte General Curtis Lemay, "Würden wir den Krieg verlieren dann würde man uns aufhängen"! Das berichtete der spätere US Verteidigungsminister unter Kennedy Robert McNamara.

Die Amis wissen bis heute nicht wie Japaner ticken. Todesurteile bei Partisanen,
Feindkollaborateuren, Fahnfluechtigen, Saboteuren und Kriegsgefangenen die
Fluchtversuche unternahmen, haben die Japaner mit dem Schwert vollstreckt.


ZWEITER WELTKRIEG
NANKING 1937

https://abload.de/img/china-rape-of-nanking5pj9o.jpg

Warum japanische Soldaten Hunderttausende Chinesen massakrierten

Die chinesische Hauptstadt Nanking wurde am 13. Dezember 1937 von japanischen Truppen besetzt. Es folgte ein Massaker von größter Brutalität. Rekruten sollte mitleidloses Töten antrainiert werden.

https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article171539742/Warum-japanische-Soldaten-Hunderttausende-Chinesen-massakrierten.html

Brotzeit
16.02.2021, 16:11
Gauben Sie wirklich, dass im III. Reich jeder Hitlerjunge und jedes Jungmädel wusste, was in den KZ los ist?


https://de.m.wikipedia.org/wiki/Theresienstadt_(Film)

Was meinen Sie, warum in der Wochenschau Kuchen essende und Kaffee schlürfende Juden in Theresienstadt vorgeführt wurden? 1944!

Mein alter Herr sagte mir , daß sie sich einst als HJ - Boy gegenseitig damit gegenseitig drohnten, daß der Andere nach Dachau ins Gas kommt , wenn er Pünktchen ; Pünktchen ; Pünktchen ..........
Genauso wenig wie die linken Sozialisten in der DDR konnten schon damals die braunen Sozialisten nicht alle Lücken stopfen ......Und selbst bei meiner angeheirateten Verwandtschaft aus einem anderen Eck Deutschlands wusste um die Zustände in den KZ ´s! Und selbst Kinder haben / hatten damals schon Ohren und Augen gehabt .... Und die Ohren gespitzt wenn die Erwachsenen tuschelten oder sch unbeobachtet glaubten ...........

herberger
16.02.2021, 16:13
Die Amis wissen bis heute nicht wie Japaner ticken. Todesurteile bei
Kriegsverbrechen haben die Japaner mit dem Schwert vollstreckt.

Ich weiß nicht ob man im asiatischen Kulturkreis den Begriff Kriegsverbrechen überhaupt kennt.

Man wusste auch nicht wie man den Tenno anklagen sollte, wenn der Tenno bei Planungen schwieg dann war er einverstanden und wenn er Fragen stellte war er nicht einverstanden.

Brotzeit
16.02.2021, 16:13
" ..........
Was meinen Sie, warum in der Wochenschau Kuchen essende und Kaffee schlürfende Juden in Theresienstadt vorgeführt wurden? 1944!"

Nur die Dummen glaubten , daß was Ihnen in der Wochenschau vorgeführt wurde.

Brotzeit
16.02.2021, 16:16
Ich weiß nicht ob man im asiatischen Kulturkreis den Begriff Kriegsverbrechen überhaupt kennt.

Gute These .....
Die Japaner haben erst vor ein paar Jahren die "Kriegsnutten" als Opfer anerkannt ..........
Und ich habe bisher noch keine Meldung vernommen , die explizit den Inhalt hätte, daß
die Japaner ihre Kriegsverbrechen öffentlich anerkannt hätten.

erselber
16.02.2021, 16:22
" ..........
Was meinen Sie, warum in der Wochenschau Kuchen essende und Kaffee schlürfende Juden in Theresienstadt vorgeführt wurden? 1944!"

Nur die Dummen glaubten , daß was Ihnen in der Wochenschau vorgeführt wurde.

Das ist ein guter Ansatz, sollte man z. B.: auch den

Klimahysterikern,
Carola-Paniklern und –hysterikern

mal verraten, dass sie nicht alles glauben sollen was ihnen so manche "Auguren" einreden wollen.

Brotzeit
16.02.2021, 16:23
Das ist ein guter Ansatz, sollte man z. B.: auch den

Klimahysterikern,
Carola-Paniklern und –hysterikern

mal verraten, dass sie nicht alles glauben sollen was ihnen so manche "Auguren" einreden wollen.

Glaube nichts; egal wo Du es gelesen hast oder wer es gesagt hat; nicht einmal wenn ich es gesagt habe; es sei denn, es entspricht deiner eigenen Überzeugung oder deinem eigenen Menschenverstand.

herberger
16.02.2021, 16:24
Gute These .....
Die Japaner haben erst vor ein paar Jahren die "Kriegsnutten" als Opfer anerkannt ..........
Und ich habe bisher noch keine Meldung vernommen , die explizit den Inhalt hätte, daß
die Japaner ihre Kriegsverbrechen öffentlich anerkannt hätten.

Ich habe im TV ein Prozess in Kambodscha gesehen Angeklagter war ein Gefängnisdirektor unter Polpot, das Szenario erinnerte nicht an einen Prozess sondern wie ein fröhliches Austauschen von Erinnerungen und Fotos anschauen.

Praktiker
16.02.2021, 16:25
Mein alter Herr sagte mir , daß sie sich einst als HJ - Boy gegenseitig damit gegenseitig drohnten, daß der Andere nach Dachau ins Gas kommt , wenn er Pünktchen ; Pünktchen ; Pünktchen ..........
Genauso wenig wie die linken Sozialisten in der DDR konnten schon damals die braunen Sozialisten nicht alle Lücken stopfen ......Und selbst bei meiner angeheirateten Verwandtschaft aus einem anderen Eck Deutschlands wusste um die Zustände in den KZ ´s! Und selbst Kinder haben / hatten damals schon Ohren und Augen gehabt .... Und die Ohren gespitzt wenn die Erwachsenen tuschelten oder sch unbeobachtet glaubten ...........

In Dachau fanden keine Vergasungen statt ...

Brotzeit
16.02.2021, 16:25
Ich habe im TV ein Prozess in Kambodscha gesehen Angeklagter war ein Gefängnisdirektor unter Polpot, das Szenario erinnerte nicht an einen Prozess sondern wie ein fröhliches Austauschen von Erinnerungen und Fotos anschauen.

Auch hier die Frage :

Wem dient(e) der Prozeß ? . . . . . .

herberger
16.02.2021, 16:26
" ..........
Was meinen Sie, warum in der Wochenschau Kuchen essende und Kaffee schlürfende Juden in Theresienstadt vorgeführt wurden? 1944!"

Nur die Dummen glaubten , daß was Ihnen in der Wochenschau vorgeführt wurde.

Inclusive die Rotkreuz Inspektion alle nur Strunz dumm.

Brotzeit
16.02.2021, 16:26
In Dachau fanden keine Vergasungen statt ...


Das war denen d a m a l s absolut egal.
Die wussten was damit gemeint war.
"Point of no return" ..................

Sjard
16.02.2021, 16:44
Das war denen d a m a l s absolut egal.
Die wussten was damit gemeint war.
"Point of no return" ..................

Deiner Signatur machst du nicht gerade Ehre....