PDA

Vollständige Version anzeigen : Verstoßen CDU und CSU gegen das Grundgesetz?



Zardoz
21.07.2021, 20:03
In ihren Grundsatzprogrammen vertreten CDU und CSU "Christliche Werte", was immer das auch sein mag.

Auszug aus dem Grundsatzprogramm der CDU:


Wir orientieren uns am christlichen Bild vom Menschen

https://archiv.cdu.de/system/tdf/media/dokumente/071203-beschluss-grundsatzprogramm-6-navigierbar_1.pdf?file=1

Auszug aus dem Grundsatzprogramm der CSU:


Das C in unserer Partei steht für die christliche Werteorientierung.
Unsere Grundwerte leiten sich aus dem christlichen Menschenbild ab.
Sie entspringen den christlich-jüdischen Wurzeln.
https://www.csu.de/common/download/Grundsatzprogramm-Beschluss-Parteitag.pdf

Wie lässt sich das mit dem Grundgesetz vereinbaren?

Artikel 3 Grundgesetz


(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.






https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_3.html

Wie verhält sich das für Nichtchristen, egal ob andere Religion oder ohne Religion?

Merkelraute
21.07.2021, 20:06
In ihren Grundsatzprogrammen vertreten CDU und CSU "Christliche Werte", was immer das auch sein mag.

Auszug aus dem Grundsatzprogramm der CDU:



https://archiv.cdu.de/system/tdf/media/dokumente/071203-beschluss-grundsatzprogramm-6-navigierbar_1.pdf?file=1

Auszug aus dem Grundsatzprogramm der CSU:


https://www.csu.de/common/download/Grundsatzprogramm-Beschluss-Parteitag.pdf

Wie lässt sich das mit dem Grundgesetz vereinbaren?

Artikel 3 Grundgesetz



https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_3.html

Wie verhält sich das für Nichtchristen, egal ob andere Religion oder ohne Religion?
Die CDU verstößt gegen alle Grundgesetze.

Zardoz
21.07.2021, 20:09
Die CDU verstößt gegen alle Grundgesetze.

Wie viele Grundgesetze gibt es denn?

Zardoz
21.07.2021, 20:41
Was sind eigentlich christliche Werte?

https://www.awq.de/wp-content/uploads/2018/02/meme_wertevergleich.png

Smoker
21.07.2021, 20:49
Als ich den Titel gelesen habe war mein erster Gedanke: "Welchen Fall meint der jetzt?". Mein zweiter Gedanke: "Schon wieder?"

Stanley_Beamish
21.07.2021, 20:51
In ihren Grundsatzprogrammen vertreten CDU und CSU "Christliche Werte", was immer das auch sein mag.

Auszug aus dem Grundsatzprogramm der CDU:



https://archiv.cdu.de/system/tdf/media/dokumente/071203-beschluss-grundsatzprogramm-6-navigierbar_1.pdf?file=1

Auszug aus dem Grundsatzprogramm der CSU:


https://www.csu.de/common/download/Grundsatzprogramm-Beschluss-Parteitag.pdf

Wie lässt sich das mit dem Grundgesetz vereinbaren?

Artikel 3 Grundgesetz



https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_3.html

Wie verhält sich das für Nichtchristen, egal ob andere Religion oder ohne Religion?

Du weißt aber schon, was in einer Verfassung, oder - wie im Fall der BRD - dem provisorischen Verfassungskonstrukt Grundgesetz geregelt wird.
Es geht dabei um das Verhältnis Staat und seiner Organe und Institutionen und dem Bürger.
Manche Parteiführer glauben das zwar von sich selbst, aber sie und ihre Parteien sind nicht der Staat.

Stanley_Beamish
21.07.2021, 20:52
Was sind eigentlich christliche Werte?

https://www.awq.de/wp-content/uploads/2018/02/meme_wertevergleich.png

Verzeihen und Vergeben sind christliche Werte.

Deutschmann
21.07.2021, 21:54
In ihren Grundsatzprogrammen vertreten CDU und CSU "Christliche Werte", was immer das auch sein mag.

Auszug aus dem Grundsatzprogramm der CDU:



https://archiv.cdu.de/system/tdf/media/dokumente/071203-beschluss-grundsatzprogramm-6-navigierbar_1.pdf?file=1

Auszug aus dem Grundsatzprogramm der CSU:


https://www.csu.de/common/download/Grundsatzprogramm-Beschluss-Parteitag.pdf

Wie lässt sich das mit dem Grundgesetz vereinbaren?

Artikel 3 Grundgesetz



https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_3.html

Wie verhält sich das für Nichtchristen, egal ob andere Religion oder ohne Religion?

Da frage ich mich wirklich - und zwar als Christ - warum da noch keiner der ach so "woken" Leute das öffentlich angeprangert hat. Ich wette die CDU ist so taff, dass sie das umgehend korrigiert.

kiwi
21.07.2021, 22:04
Verzeihen und Vergeben sind christliche Werte.

Verzeihen und Vergeben sind christliche Werte.
Einige Worte dazu:
Verletze nie einen Menschen der dich liebt, er wird dir verzeihen,
es wird aber nie mehr wie es war.
Abendliche Grüße Kiwi

Krabat
21.07.2021, 22:09
Was sind eigentlich christliche Werte?

https://www.awq.de/wp-content/uploads/2018/02/meme_wertevergleich.png

Der Kampf gegen dumme Kommunisten zum Beispiel.

Krabat
21.07.2021, 22:13
Da frage ich mich wirklich - und zwar als Christ - warum da noch keiner der ach so "woken" Leute das öffentlich angeprangert hat. Ich wette die CDU ist so taff, dass sie das umgehend korrigiert.

Ich will auch, dass das wegkommt.

Es ist durch sozialistische Werte zu ersetzen, denn christlich sind die schon lange nicht mehr

Deutschmann
21.07.2021, 22:19
Ich will auch, dass das wegkommt.

Es ist durch sozialistische Werte zu ersetzen, denn christlich sind die schon lange nicht mehr

Das kommt noch dazu.

Aber nicht sozialistisch, sondern globalistisch.

Flüchtling
21.07.2021, 22:20
Was sind eigentlich christliche Werte?

https://www.awq.de/wp-content/uploads/2018/02/meme_wertevergleich.png

Beten und Arbeiten.

Leberecht
23.07.2021, 17:09
Die Frage ist so sinnlos wie: "Wird es heut Nacht auch dunkel und erst morgen früh wieder hell?"

-jmw-
24.07.2021, 15:21
1. Parteien müssen die Werte der Verfassung nicht teilen.
2. Eine abstrakte Formel wie "christliche Werte" sagt erstmal wenig über die Politik und also auch nichts über ihre Verfassungskonformität.
3. In einem Land wie der Bundesrepublik, also in Mitteleuropa, also im ehemals christlichen Abendland, ist die Formel sowieso unverdächtig.
4. Die Union verstand sich, siehe ihren Namen, bereits als christlich-demokratische Partei, als sie federführend das Grundgesetz mitschrieb. Da wir schlecht davon ausgehen können, dass sie Parteien selbst verbieten, ergibt sich, dass die christlich-demokratische Politik der Adenauer-CDU genauso vereinbar ist mit dem Grundgesetz wie der demokratische Sozialismus der damaligen SPD.
5. Das Grundgesetz selbst verbietet es Parteien nicht, ein religiöses Selbstverständnis zu haben und ihre politisch-ethischen Grundsätze aus einer Religion abzuleiten.

Also, nein, das verstösst nichts gegen das Grundgesetz.


PS: Wo genau die Union heute christliche Werte vertreten soll, weiss ich auch nicht.


In ihren Grundsatzprogrammen vertreten CDU und CSU "Christliche Werte", was immer das auch sein mag.

Auszug aus dem Grundsatzprogramm der CDU:



https://archiv.cdu.de/system/tdf/media/dokumente/071203-beschluss-grundsatzprogramm-6-navigierbar_1.pdf?file=1

Auszug aus dem Grundsatzprogramm der CSU:


https://www.csu.de/common/download/Grundsatzprogramm-Beschluss-Parteitag.pdf

Wie lässt sich das mit dem Grundgesetz vereinbaren?

Artikel 3 Grundgesetz



https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_3.html

Wie verhält sich das für Nichtchristen, egal ob andere Religion oder ohne Religion?

Bruddler
24.07.2021, 16:15
Das GG wird vor allem dann herangezogen, wenn es gilt, Ansprüche von Minderheiten oder von Nichtdeutschen in "trockene Tücher wickeln zu können".

Stanley_Beamish
24.07.2021, 16:58
1. Parteien müssen die Werte der Verfassung nicht teilen.
2. Eine abstrakte Formel wie "christliche Werte" sagt erstmal wenig über die Politik und also auch nichts über ihre Verfassungskonformität.
3. In einem Land wie der Bundesrepublik, also in Mitteleuropa, also im ehemals christlichen Abendland, ist die Formel sowieso unverdächtig.
4. Die Union verstand sich, siehe ihren Namen, bereits als christlich-demokratische Partei, als sie federführend das Grundgesetz mitschrieb. Da wir schlecht davon ausgehen können, dass sie Parteien selbst verbieten, ergibt sich, dass die christlich-demokratische Politik der Adenauer-CDU genauso vereinbar ist mit dem Grundgesetz wie der demokratische Sozialismus der damaligen SPD.
5. Das Grundgesetz selbst verbietet es Parteien nicht, ein religiöses Selbstverständnis zu haben und ihre politisch-ethischen Grundsätze aus einer Religion abzuleiten.

Also, nein, das verstösst nichts gegen das Grundgesetz.


PS: Wo genau die Union heute christliche Werte vertreten soll, weiss ich auch nicht.

Sie müssen nicht jeden Artikel unterschreiben, aber die grundsätzlichen Werte, bzw. das, was man so schön verquast freiheitlich-demokratische Grundordnung nennt, müssen sie schon vertreten.
Sonst gibt es Ärger mir dem Verfassungsschutz.

Leberecht
24.07.2021, 17:50
Sie müssen nicht jeden Artikel unterschreiben, aber die grundsätzlichen Werte, bzw. das, was man so schön verquast freiheitlich-demokratische Grundordnung nennt, müssen sie schon vertreten.
Sonst gibt es Ärger mir dem Verfassungsschutz.

So sollte es sein. Leider ist das Gegenteil derzeit angesagt. Ärger mit dem Verfassungsschutz bekommt, wer auf die Einhaltung des Grundgesetzes besteht.

Zardoz
24.07.2021, 18:01
1. Parteien müssen die Werte der Verfassung nicht teilen.
2. Eine abstrakte Formel wie "christliche Werte" sagt erstmal wenig über die Politik und also auch nichts über ihre Verfassungskonformität.
3. In einem Land wie der Bundesrepublik, also in Mitteleuropa, also im ehemals christlichen Abendland, ist die Formel sowieso unverdächtig.
4. Die Union verstand sich, siehe ihren Namen, bereits als christlich-demokratische Partei, als sie federführend das Grundgesetz mitschrieb. Da wir schlecht davon ausgehen können, dass sie Parteien selbst verbieten, ergibt sich, dass die christlich-demokratische Politik der Adenauer-CDU genauso vereinbar ist mit dem Grundgesetz wie der demokratische Sozialismus der damaligen SPD.
5. Das Grundgesetz selbst verbietet es Parteien nicht, ein religiöses Selbstverständnis zu haben und ihre politisch-ethischen Grundsätze aus einer Religion abzuleiten.

Also, nein, das verstösst nichts gegen das Grundgesetz.


PS: Wo genau die Union heute christliche Werte vertreten soll, weiss ich auch nicht.

Wenn mir bis auch bis heute niemand erklären konnte was "christliche Werte" sein sollen, so verstößt es doch meiner Meinung nach gegen Artikel 3 Grundgesetz, wenn sich eine Partei diese "Werte" auf die Fahnen schreibt.

Zardoz
24.07.2021, 18:02
Das GG wird vor allem dann herangezogen, wenn es gilt, Ansprüche von Minderheiten oder von Nichtdeutschen in "trockene Tücher wickeln zu können".

Wo werden denn im Grundgesetz Minderheiten und Nichtdeutsche gegenüber Mehrheiten und Deutschen bevorzugt?

Neben der Spur
24.07.2021, 20:23
Recht und Gesetz sind heutzutage nur Eins:
abhängig von Rechtsphilosophie.



Grundlegend in der jüdischen Rechtsphilosophie ist die Unterscheidung von Gesetzen, Vorschriften und Verordnungen (Halachot und Taqqanot) in solche, deren Ursprung auf die Tora zurückgeführt wird, und solche, die der späteren Diskussion der Gegenstände durch Rabbiner und Rechtsgelehrte entspringen.[3] So bedeutet de-oraita, (aramäisch דְאוֹרָיְתָא, hebräisch שֶׁל הַתּוֹרָה) aus der Tora und de-rabbanan (aramäisch דְרַבָּנָן, hebräisch שֶׁל רַבּוֹתֵינוּ) von den Rabbinern. Die Unterscheidung ist dabei häufig nicht einfach, da zu de-oraita nicht nur die in der Tora schriftlich fixierten Vorschriften gezählt werden, sondern auch diejenigen, die mit Hilfe der Auslegung (Midrasch, hebräisch מִדְרָשׁ) aus dem Text gewonnen werden können, sowie die der mündlichen Überlieferung zugerechneten Gesetze[3] (hebräisch תּוֹרָה שֶׁבְּעַל־פֶּה – thora sche-ba'al peh).

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Halacha

Bruddler
25.07.2021, 08:47
Wo werden denn im Grundgesetz Minderheiten und Nichtdeutsche gegenüber Mehrheiten und Deutschen bevorzugt?

Wieso bevorzugt ?
Es ist schon schlimm genug, dass man den Nichtdeutschen die *gleichen Rechte zugesteht, wie sie den einheim. Deutschen.
Ein anerkannter "Neuankömmling" bspw. genießt die gleiche Grundversorgung (H4) wie ein älterer einheimischer ALG2-Empfänger, der jahrzehntelang in die Sozialkassen einbezahlt hat...


*Genau dafür, werden wir Deutsche weltweit nur noch mitleidig belächelt...

Zardoz
25.07.2021, 14:18
Wieso bevorzugt ?
Es ist schon schlimm genug, dass man den Nichtdeutschen die *gleichen Rechte zugesteht, wie sie den einheim. Deutschen.
Ein anerkannter "Neuankömmling" bspw. genießt die gleiche Grundversorgung (H4) wie ein älterer einheimischer ALG2-Empfänger, der jahrzehntelang in die Sozialkassen einbezahlt hat...


*Genau dafür, werden wir Deutsche weltweit nur noch mitleidig belächelt...


Die NaSo's sind als Spaltpilze bekannt, keine Frage.
Interessant ist in diesem Kontext vor allem auch die Klientel von AfD und Konsorten, der die Sozialkassen vollkommen am Arsch vorbei geht.

Die "Ackermänner" zu AfD und Konsorten: "Hetzt ihr sie auf und spaltet sie, damit wir sie ausbeuten können." :ja:

https://media0.faz.net/ppmedia/aktuell/1327587936/1.1752198/default-retina/das-ende-der-aera-ackermann.jpg

Bruddler
25.07.2021, 14:27
Die NaSo's sind als Spaltpilze bekannt, keine Frage.
Interessant ist in diesem Kontext vor allem auch die Klientel von AfD und Konsorten, der die Sozialkassen vollkommen am Arsch vorbei geht.

Die "Ackermänner" zu AfD und Konsorten: "Hetzt ihr sie auf und spaltet sie, damit wir sie ausbeuten können." :ja:
...
...


Du spinnst Dir da Sachen zurecht, so dass annehmen muss, dass Du stockbesoffen bist ?! :auro:

Zardoz
25.07.2021, 14:33
Du spinnst Dir da Sachen zurecht, so dass annehmen muss, dass Du stockbesoffen bist ?! :auro:

Ein Blick ins Grundsatzprogramm deiner Privatisierungspartei AfD widerlegt deine Behauptung.
Das solltest Du wirklich mal lesen. :ja:

-jmw-
26.07.2021, 09:58
Sie müssen nicht jeden Artikel unterschreiben, aber die grundsätzlichen Werte, bzw. das, was man so schön verquast freiheitlich-demokratische Grundordnung nennt, müssen sie schon vertreten.
Sonst gibt es Ärger mir dem Verfassungsschutz.
Das BVerfG hat im KPD-Urteil festgestellt, dass eine Partei nicht aktiv agressiv kämpferisch gegen die FDGO vorgehen darf. Sie doof finden darf sie durchaus!

Heisst es in BVerfGE 5, 85 - KPD-Verbot:


2. Eine Partei ist auch nicht schon dann verfassungswidrig, wenn sie diese obersten Prinzipien einer freiheitlichen demokratischen Grundordnung nicht anerkennt, sie ablehnt, ihnen andere entgegensetzt. Es muß vielmehr eine aktiv kämpferische, aggressive Haltung gegenüber der bestehenden Ordnung hinzukommen; sie muß planvoll das Funktionieren dieser Ordnung beeinträchtigen, im weiteren Verlauf diese Ordnung selbst beseitigen wollen. [...]

-jmw-
26.07.2021, 10:18
Wo werden denn im Grundgesetz Minderheiten und Nichtdeutsche gegenüber Mehrheiten und Deutschen bevorzugt?
Das schrub Bruddler nicht! Sondern dass das GG herangezogen werde zu einer bestimmten Politik und diese so als "alternativlos" hingestellt, hingegen denen, so verstand ich es jedenfalls, die auf seiner Grundlage eine andere Politik machen wollen, häufig genug sogar unterstellt wird, mit ihm eigentlich wenig zu tun zu haben.

-jmw-
26.07.2021, 10:19
Wenn mir bis auch bis heute niemand erklären konnte was "christliche Werte" sein sollen, so verstößt es doch meiner Meinung nach gegen Artikel 3 Grundgesetz, wenn sich eine Partei diese "Werte" auf die Fahnen schreibt.
Damit behauptest Du letztlich, die Adenauer-CDU habe sich im Parlamentarischen Rat ihre eigene Politik verboten.

Klingt einigermassen abseitig, findest Du nicht?

Swesda
26.07.2021, 16:25
Wenn mir bis auch bis heute niemand erklären konnte was "christliche Werte" sein sollen, so verstößt es doch meiner Meinung nach gegen Artikel 3 Grundgesetz, wenn sich eine Partei diese "Werte" auf die Fahnen schreibt.
Da hast du einfach die falschen Leute gefragt. Die christlichen Werte sind derart eindeutig definiert und in Deutschland geläufig, dass dieses Defizit ein schlechtes Licht auf deinen Umgang wirft.
Selbstverständlich haben sich CDU und CSU schon immer einen Dreck um die christlichen Werte geschert. Insofern ist die Frage nach der Übereinstimmung mit dem Grundgesetzt sowieso rein formal. Aber auch formal ist dieses Lippenbekenntnis nicht zu beanstanden. Gerade WEIL das Grundgesetzt die Religionsfreiheit garantiert kann man sich in Deutschland schadlos zu einem Glauben bekennen. Dieses Bekenntnis ist nicht gleichbedeutend mit dem Verbot anderer Religionen.

Also ist mal wieder das Geschrei nur eine Folge von Unbildung, Hysterie und wahrscheinlich gähnender Leere in allen Hohlräumen.

navy
26.07.2021, 20:00
Ein Blick ins Grundsatzprogramm deiner Privatisierungspartei AfD widerlegt deine Behauptung.
Das solltest Du wirklich mal lesen. :ja:
Du hast das nie gelesen, ich aber vor Jahren. Die AfD Privatisierungs Partei zu nennen, ist Volksverarschung und Lüge

hamburger
26.07.2021, 20:18
Ein Blick ins Grundsatzprogramm deiner Privatisierungspartei AfD widerlegt deine Behauptung.
Das solltest Du wirklich mal lesen. :ja:

seltsam, denn mit Höcke wird immer der nationale völkische Teil der Partei kritisiert....wie höhere Rente wie in Holland für Deutsche...
Kann es sein, dass du mal eine Brille aufsetzen solltest?

Merkelraute
26.07.2021, 20:38
seltsam, denn mit Höcke wird immer der nationale völkische Teil der Partei kritisiert....wie höhere Rente wie in Holland für Deutsche...
Kann es sein, dass du mal eine Brille aufsetzen solltest?
Im Grundgesetz steht sogar im 1. Satz was vom Deutschen Volk. Wer das Deutsche Volk verneint, ist ein Verfassungsfeind.

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,
von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.

Flüchtling
26.07.2021, 22:18
Im Grundgesetz steht sogar im 1. Satz was vom Deutschen Volk. Wer das Deutsche Volk verneint, ist ein Verfassungsfeind.
Man redet sich mittlerweile heraus, dass das nicht so gemeint gewesen sei, bzw. diese Passage nicht mehr zeitgemäß sei.

Tutsi
27.07.2021, 11:20
Auf Cicero in Kommentarleiste gelesen:


Klarer Befund! Merkel hat es angerichtet! (https://www.cicero.de/comment/274983#comment-274983)

Konnte man nicht innerhalb der letzten 16 Jahre einmal zu diesen Einsichten gelangen? Hat das denn keiner gemerkt? Doch, die meisten, die es gemerkt haben, haben die Partei verlassen. Viele sitzen nun in der AfD oder stehen ihr nahe. Dass man die nun pauschal in die rechtsradikale Schublade einsortiert, nur weil da einige wenige extrem denkende völkische Außenseiter dabei sind, ist ebenfalls Merkels Duftmarke. Merkel ist eine im Herzen rot-grün-sozialistisch denkende und handelnde Person. Alle sind sie ihr nachgelaufen. Laschet und Söder wandern ebenfalls auf ihren Spuren. Wer nicht mitkommt, Kritik übt, gehört zum Krebsgeschwür (WerteU). So einfach geht das. Oder er gilt als AfD-affines Schmuddelkind. Dieser Laden ist eigentlich nicht mehr wählbar. Aber viele werden zwischen Pest und Cholera wählen. Es gilt Annalena zu verhindern, Merkels Favoritin. Merkel lässt diese Partei ihrem programmierten Untergang entgegentreiben. Die AfD muss im BT eine starke konservative Opposition bleiben.



Welche politische Richtung bevorzugt das t-online ?

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/bundestagswahl/id_90493190/vor-bundestagswahl-angela-merkel-sorgt-mit-cdu-aussage-fuer-lacher.html


65 Jahre Merkel: Die besten Zitate der Kanzlerinhttps://www.goettinger-tageblatt.de › Deutschland-Welt
(https://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/65-Jahre-Merkel-Die-besten-Zitate-der-Kanzlerin)








17.07.2019 — Angela Merkel feiert ihren 65. Geburtstag. Berühmt ist die Kanzlerin zwar weniger für ihre Redegewandtheit, dafür aber für einige ...




Angela Merkel: Ihre besten Zitate und Sprüche - RP Onlinehttps://rp-online.de › ... › Deutschland › Bundestagswahl
(https://rp-online.de/politik/deutschland/bundestagswahl/angela-merkel-ihre-besten-zitate-und-sprueche_iid-14405317)



Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gilt nicht als großes Redetalent, aber im Gespräch kann sie schlagfertig und witzig sein. Eine Auswahl von Zitaten.



Wie die Zeitungen sich das auch drehen und wenden - ich fand ihre Zitate wohl eher dumm und manchmal herablassend und manchmal gegenüber anderen Menschen auch als dummfrech.

google: seltsame sätze von merkel



Redeanalyse und Rhetoriktipps: Angela Merkels Sprachstil in ...https://www.rhetorikmagazin.de › ...
(https://www.rhetorikmagazin.de/?p=992)








Als begnadete Rednerin ist Angela Merkel nicht bekannt. Dass sie in Sachen Rhetorik noch einiges lernen könnte, zeigt sich sowohl daran, ...



google: merkels rhetorik


Sprachwissenschaft: "Merkels Rhetorik ist nicht elegant" | ZEIT ...https://www.zeit.de › Politik
(https://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-08/interview-linguist-scharloth)



06.08.2013 — Linguist J. Scharloth erforscht Merkels und Steinbrücks Lieblingsvokabeln: Die Kanzlerin sagt gerne "lieb" und "herzlich", das imitiert ...



Wer Schachtelsätze bevorzugt und vergißt, einige zu vollenden - der sollte vorsichtig sein - andere könnten es merken.

google: broder zu merkels rhetorik

Väterchen Frost
27.07.2021, 13:12
Wenn die Frage ernst gemeint ist: Für mich ist das Ding (T-online.de) strunzlinks. Boss ist Florian Harms, der Chef des SPON-Auftritts war, bis er sich mit dem "Printmob" an der Ericusspitze vor einiger Zeit zerstritt.

Ein Segen, dass ich meine Mails über andere E-Mail-Clients abhole und nicht auf die T-online-Seite angewiesen bin.

Für Näheres Guckst Du hier:
https://www.achgut.com/artikel/t_online.de_die_unterschaetzte_meinungsschleuder

Merkelraute
27.07.2021, 19:44
Man redet sich mittlerweile heraus, dass das nicht so gemeint gewesen sei, bzw. diese Passage nicht mehr zeitgemäß sei.
Ja, das Regime hat Probleme mit einer ganzen Reihe an Artikeln des Grundgesetz. Menschenwürde, Meinungsfreiheit etc mag das Regime nicht.

Zardoz
27.07.2021, 21:02
Du hast das nie gelesen, ich aber vor Jahren. Die AfD Privatisierungs Partei zu nennen, ist Volksverarschung und Lüge

Wenn Du das Grundsatzprogramm der AfD gelesen hast, kannst Du mir sicher den Abschnitt 1.2 Schlanker Staat für freie Bürger erklären.

Ein Auszug:


Es bedarf neuer Konzentration auf die vier klassischen Gebiete:
Innere und äußere Sicherheit, Justiz, Auswärtige Beziehungen und Finanzverwaltung.

Aufgaben jenseits dieser vier Kerngebiete bedürfen besonderer Rechtfertigung.
Wir wollen prüfen, inwieweit vorhandene staatliche Einrichtungen durch private oder andere Organisationsformen ersetzt werden können.

https://www.afd.de/wp-content/uploads/sites/111/2017/01/2016-06-27_afd-grundsatzprogramm_web-version.pdf

Bei den vier genannten "klassischen" Gebieten legt die AfD übrigens großen Wert auf Polizei, Militär, Justiz, Außenpolitik und Finanzen.

Nachtigall, ick hör dir trapsen.

Zardoz
27.07.2021, 21:03
seltsam, denn mit Höcke wird immer der nationale völkische Teil der Partei kritisiert....wie höhere Rente wie in Holland für Deutsche...
Kann es sein, dass du mal eine Brille aufsetzen solltest?

Eine Privatisierungspartei wie die AfD hat sicher nichts am Hut mit der Rente fürs Volk.

Merkelraute
27.07.2021, 21:06
Wenn Du das Grundsatzprogramm der AfD gelesen hast, kannst Du mir sicher den Abschnitt 1.2 Schlanker Staat für freie Bürger erklären.
...
Ein Anfang wäre doch schonmal in dem man die Hälfte aller Gesetze streicht. Kein Geld mehr für GEZ und andere linke Propaganda. Ausserdem ordentliche Energieversorgung
zu billigen Preisen. Wir brauchen eine 180 Grad Wende.

Hay
27.07.2021, 21:06
Was sind eigentlich christliche Werte?

https://www.awq.de/wp-content/uploads/2018/02/meme_wertevergleich.png

Frag die Diakonie!

hamburger
27.07.2021, 21:10
Eine Privatisierungspartei wie die AfD hat sicher nichts am Hut mit der Rente fürs Volk.

Dann solltest du vorher die verschiedenen Entwürfe zur Rente mal lesen...anstatt einach mal eine Behauptung aufzustellen

Zardoz
27.07.2021, 21:14
Ein Anfang wäre doch schonmal in dem man die Hälfte aller Gesetze streicht. Kein Geld mehr für GEZ und andere linke Propaganda. Ausserdem ordentliche Energieversorgung
zu billigen Preisen. Wir brauchen eine 180 Grad Wende.

Meine Frage bezog sich auf die Privatisierungsabsichten der AfD.

Merkelraute
27.07.2021, 21:21
Meine Frage bezog sich auf die Privatisierungsabsichten der AfD.
Ist doch gut. Wozu eine staatliche Lotto- oder Casinogesellschaft ? Man sollte auch die staatlichen Sparkassen abschaffen,
die nur die Omas abzocken. Die haben die höchsten Gebühren. Ausserdem betreiben sie Schattenhaushalte in den Kommunen.

Zardoz
27.07.2021, 21:29
Ist doch gut. Wozu eine staatliche Lotto- oder Casinogesellschaft ? Man sollte auch die staatlichen Sparkassen abschaffen,
die nur die Omas abzocken. Die haben die höchsten Gebühren. Ausserdem betreiben sie Schattenhaushalte in den Kommunen.

Dann möchtest Du sicher auch Straße und Verkehr, Arbeit und Soziales, Familie, Ernährung und Landwirtschaft, Wirtschaft und Energie, Umwelt, Gesundheit und Bildung privatisieren?
Bleibt dir noch Luft zum atmen?

navy
27.07.2021, 21:50
..............
Nachtigall, ick hör dir trapsen.

Dann traps mal weiter! Deutschland ist besonders schlecht in der Justiz, Polizei aufgestellt und im Regierungs Apparat, was die Europarats Berichte GRECO, seit Jahren kritisieren. Deutschland ist eine Bananen Republik, wo die Politik die höchsten Richter bestellt.

Was soll das irgendwie besonders sein. siehe Österreich, wie es da aus sieht

Rechtsstaatlichkeit
EU-Kommission kritisiert Österreich für Druck auf Staatsanwaltschaft

Österreichs Staatsanwälte seien mit "negativen Narrativen einiger Politiker konfrontiert". Kritik gibt es auch für Regierungsinserate und Parteienfinanzierung

20. Juli 2021, 16:12 https://www.derstandard.de/story/2000128325762/eu-kommission-kritisiert-oesterreich-fuer-druck-auf-staatsanwaltschaft?ref=rec

-jmw-
28.07.2021, 13:43
Im Grundgesetz steht sogar im 1. Satz was vom Deutschen Volk. Wer das Deutsche Volk verneint, ist ein Verfassungsfeind.
Damit können auch nicht die "Deutschen im Sinne des Grundgesetzes" gemeint sein, denn vor seinem Beschluss existieren die ja gar nicht.

-jmw-
28.07.2021, 13:46
Wenn Du das Grundsatzprogramm der AfD gelesen hast, kannst Du mir sicher den Abschnitt 1.2 Schlanker Staat für freie Bürger erklären.

Ein Auszug:

https://www.afd.de/wp-content/uploads/sites/111/2017/01/2016-06-27_afd-grundsatzprogramm_web-version.pdf

Bei den vier genannten "klassischen" Gebieten legt die AfD übrigens großen Wert auf Polizei, Militär, Justiz, Außenpolitik und Finanzen.

Nachtigall, ick hör dir trapsen.
Dem folgt allerdings der Satz:


"Die gewaltige demografische Problemlage, die uns in Deutschland bevorsteht, wird uns zu einem veränderten Staatsverständnis zwingen."

Ob die damit Renten- und Pensionsgeschichten meinen? Oder nicht vielleicht Zuwanderung nach dem Motto, wenn ich den Ausländer nicht aus dem Lande werfen kann, dann wenigstens aus meiner KV?

-jmw-
28.07.2021, 13:47
Dann möchtest Du sicher auch Straße und Verkehr, Arbeit und Soziales, Familie, Ernährung und Landwirtschaft, Wirtschaft und Energie, Umwelt, Gesundheit und Bildung privatisieren?
Bleibt dir noch Luft zum atmen?
So cool ist die AfD nun auch wieder nicht!

Neu
28.07.2021, 16:34
Meine Frage bezog sich auf die Privatisierungsabsichten der AfD.
Es gibt nichts mehr zu verscherbeln. Ist schon alles weg. Autobahntankstellen, Krankenhäuser, VW, .... Da kann man nur noch die Autobahnen "privatisieren", und dann ist ENDE.
Renten sind Peanuts, die nichtöffentlichen Finanzen sind der große Brocken.

Neu
28.07.2021, 16:36
Dann möchtest Du sicher auch Straße und Verkehr, Arbeit und Soziales, Familie, Ernährung und Landwirtschaft, Wirtschaft und Energie, Umwelt, Gesundheit und Bildung privatisieren?
Bleibt dir noch Luft zum atmen?
Ist doch schon weitgehends. Die Luft gehört dir schon garnicht mehr, sie wird bereits versteuert. Familie wird weggeregelt. Ernährung gesetzlich reglementiert (Grundsteuer A) Luft zum Atmen ist nicht.

Neu
28.07.2021, 16:37
Dem folgt allerdings der Satz:


"Die gewaltige demografische Problemlage, die uns in Deutschland bevorsteht, wird uns zu einem veränderten Staatsverständnis zwingen."

Ob die damit Renten- und Pensionsgeschichten meinen? Oder nicht vielleicht Zuwanderung nach dem Motto, wenn ich den Ausländer nicht aus dem Lande werfen kann, dann wenigstens aus meiner KV?
Die Beamtenpensionen sind nicht mehr bezahlbar.

Neu
28.07.2021, 16:38
Ist doch gut. Wozu eine staatliche Lotto- oder Casinogesellschaft ? Man sollte auch die staatlichen Sparkassen abschaffen,
die nur die Omas abzocken. Die haben die höchsten Gebühren. Ausserdem betreiben sie Schattenhaushalte in den Kommunen.
Sparkassen gibts nicht. Ist die Staatskasse. Hat mit Banken garnichts am Hut. Wie die Landesbanken, Bundesbank, EZB eben.

Zardoz
28.07.2021, 17:00
Dem folgt allerdings der Satz:
"Die gewaltige demografische Problemlage, die uns in Deutschland bevorsteht, wird uns zu einem veränderten Staatsverständnis zwingen."

Ob die damit Renten- und Pensionsgeschichten meinen? Oder nicht vielleicht Zuwanderung nach dem Motto, wenn ich den Ausländer nicht aus dem Lande werfen kann, dann wenigstens aus meiner KV?

Das passt doch wunderbar ins Programm der AfD.
Das Volk darf trotz stark gestiegener Produktivität immer länger für den Profit der Oberschicht schuften und bekommt immer weniger Lohn und Rente, und der Migrant wird dafür zum Sündenbock gemacht.
Es ist heute wie damals so, dass die NaSo's die radikalsten Knechte dieser kapitalistischen Ausbeutung des Volkes sind.

Shahirrim
28.07.2021, 17:01
Das passt doch wunderbar ins Programm der AfD.
Das Volk darf trotz stark gestiegener Produktivität immer länger für den Profit der Oberschicht schuften und bekommt immer weniger Lohn und Rente, und der Migrant wird dafür zum Sündenbock gemacht.
Es ist heute wie damals so, dass die NaSo's die radikalsten Knechte dieser kapitalistischen Ausbeutung des Volkes sind.

Das sind aber häufig die eher liberalen Kräfte der AfD, nicht die stramm nationalen Kräfte.

Zardoz
28.07.2021, 17:13
Das sind aber häufig die eher liberalen Kräfte der AfD, nicht die stramm nationalen Kräfte.

Die gehen Hand in Hand.
Die einen für die Organisation und die anderen fürs Grobe.
Das ist heute so wie damals.

John Donne
29.07.2021, 05:23
Wenn mir bis auch bis heute niemand erklären konnte was "christliche Werte" sein sollen, so verstößt es doch meiner Meinung nach gegen Artikel 3 Grundgesetz, wenn sich eine Partei diese "Werte" auf die Fahnen schreibt.

Punkt 1: Stell Dich doch nicht derartig dumm. Was Du erwartest, ist ein Definition von christlichen Werten. Egal wie diese ausfällt, sie wird leicht kritisierbar sein, da es schlechterdings keine allgemeinverbindliche und konkrete Definition christlicher Werte gibt. Das gilt allerdings für sehr viele Abstrakta (z.B. Liebe, soziale Gerechtigkeit oder die Zuordnung zu einer bestimmten Nation (d.h. Adjektive wie "deutsch", "französisch", "italienisch" etc.). Daraus wiederum läßt sich allerdings nicht ableiten, daß diese bedeutungslos wären. Menschliche Kommunikation basiert grundsätzlich nicht auf exakt definierten Begrifflichkeiten.
Kurz: Du magst "christliche Werte" ebenso als Wieselwort sehen, wie Friedrich August von Hayek "soziale Gerechtigkeit". Beide Begriffe sind Codes, die weder exaktiv definiert sind, noch überhaupt exakt definiert werden können.

Punkt 2: Abgesehen davon, daß die in den Artikel 1 bis 19 des Grundgesetzes dargelegten Grundrechte - also auch Artikel 3 GG - vor allem Legislative, Exekutive und Judikative als unmittelbar geltendes Recht binden (Art. 1 III GG), und die Stellung der Parteien nicht durch die Artikel 1 bis 19, sondern durch Artikel 21 GG definiert wird, kann ich in keiner Weise erkennen, wie der Rekurs auf christliche Werte gegen Artikel 3 GG verstoßen soll. Wo genau siehst Du diesen?

Leberecht
29.07.2021, 06:46
Dem folgt allerdings der Satz:
"Die gewaltige demografische Problemlage, die uns in Deutschland bevorsteht, wird uns zu einem veränderten Staatsverständnis zwingen."

Ob die damit Renten- und Pensionsgeschichten meinen? Oder nicht vielleicht Zuwanderung nach dem Motto, wenn ich den Ausländer nicht aus dem Lande werfen kann, dann wenigstens aus meiner KV?

Europas Regimes, vor allem Deutschlands, stehen vor der Entscheidung: Zuwanderung oder Stabilität. Noch hofft die Politik, beides unter einen Hut zu bekommen, aber die Realität schlägt immer deutlicher zu.

-jmw-
30.07.2021, 19:19
Die Beamtenpensionen sind nicht mehr bezahlbar.
Schon, doch daraus folgt ja nicht, dass eben dies auch der Leitgedanke bei obiger Formulierung war.

(I.Ü. kann man die Beamten, statt sie zu pensionieren, ja weiterarbeiten lassen. Bis 70 oder so. Sind schliesslich Beamte, keine Rentner!)

-jmw-
30.07.2021, 19:22
Das passt doch wunderbar ins Programm der AfD.
Das Volk darf trotz stark gestiegener Produktivität immer länger für den Profit der Oberschicht schuften und bekommt immer weniger Lohn und Rente, und der Migrant wird dafür zum Sündenbock gemacht.
Es ist heute wie damals so, dass die NaSo's die radikalsten Knechte dieser kapitalistischen Ausbeutung des Volkes sind.
Warum meinen "die anderen" ihre politischen Ansichten eigentlich nie ernst, warum dienen sie immer nur der Verschleierung "eigentlicher" Ziele?

-jmw-
30.07.2021, 19:23
Europas Regimes, vor allem Deutschlands, stehen vor der Entscheidung: Zuwanderung oder Stabilität. Noch hofft die Politik, beides unter einen Hut zu bekommen, aber die Realität schlägt immer deutlicher zu.
Stabilität kann man bis zu einem gewissen Grade erzwingen. Soweit sind wir noch nicht - kommt aber!

navy
14.08.2021, 06:09
Die Beamtenpensionen sind nicht mehr bezahlbar.

Deshalb wird jeder Partei Depp, heute Beamter. Unbezahlbar, wusste man vor 20 Jahren, geschehen ist Nichts

Neu
14.08.2021, 06:43
Deshalb wird jeder Partei Depp, heute Beamter. Unbezahlbar, wusste man vor 20 Jahren, geschehen ist Nichts
Das Bestreben nach Beamtentum hat einen Nachteil. Die Spritze! Jeder dort musste sich die Spritze geben lassen, und ohne Spritze kein Zutritt. Und mit der Spritze hat man nicht mehr viel von den Altersbezügen - das vorzeitige Ableben beginnt.

Deutschmann
14.08.2021, 08:05
Deshalb wird jeder Partei Depp, heute Beamter. Unbezahlbar, wusste man vor 20 Jahren, geschehen ist Nichts

In Baden-Württemberg haben sie wieder ordentlich Stellen geschaffen. Rülke von der FDP sprach da von einem "Staatssäkretär-Volksstrum". :D

navy
14.08.2021, 12:00
In Baden-Württemberg haben sie wieder ordentlich Stellen geschaffen. Rülke von der FDP sprach da von einem "Staatssäkretär-Volksstrum". :D

Da machen alle Parteien mit, ohne Ausschreibung und Qualifikation. Grün ist nur am Schlimmste, denn Dumme, können nie einen normalen Job finden.