PDA

Vollständige Version anzeigen : Waffenthread



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 [24] 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

schastar
30.06.2013, 17:36
Nachdem ich mir das Video jetzt ganz angesehen habe, finde ich die zwei Magazine interessant, die man mit unterschiedlicher Munition laden und wahlweise einsetzen kann. Ansonsten erscheint mir die Handhabung etwas aufwändig und bezüglich der Störanfälligkeit habe ich auch so meine Bedenken. Zuviel Gedöns. Gute (einfache) Flinten baut UTAS ja eigentlich, wie das jetzt mit diesem Repitierer ist? Man müsste das Teil mal Probeschiessen und auf Zuverlässigkeit bzw. Alltagstauglichkeit prüfen.

Jetzt such mal nach der Truvelo Neostead

schastar
30.06.2013, 17:37
Die hier ist viel ansprechender!


http://www.youtube.com/watch?v=f9Mz7IBSzdU

hat auf jeden Fall was. Würde mir gut gefallen.

KuK
01.07.2013, 05:35
Moin, Schastar !


Hallo, du hat mal nach der .308 gefragt

Das Geschoß ist ein Berger 210VLD moly
Ladung N550 gr. 48,4
Patronenlänge 80,5mm
V2 826,5 (+-1,5)

Damit das überhaupt geht hat die Waffe einen Lauf mit 31,5 Zoll und 10“ Drall, einen verlängerten Übergangskonus und ein angepasstes Patronenlager. Das ganze steckt in einem 3-Warzen Grünig Verschluß. Macht dann gut 4650 Joule.

Huiiiiii, das ist aber auf der gaaaanz heißen Seite! - Ich verwende das selbe Pulver für eine meiner 7x57 Jagdwaffen: es riecht in den Schwaden etwas nach Scheiße....

Das ist aber eine sehr "mutige" Ladung.....

Gut Schuß,

KuK

schastar
01.07.2013, 06:15
Moin, Schastar !



Huiiiiii, das ist aber auf der gaaaanz heißen Seite! - Ich verwende das selbe Pulver für eine meiner 7x57 Jagdwaffen: es riecht in den Schwaden etwas nach Scheiße....

Das ist aber eine sehr "mutige" Ladung.....

Gut Schuß,

KuK

Die Zündhütchen sitzen immer noch so fest daß sie von selber nicht rausfallen und die Gratbildung ist minimal. Laut Berechnungsprogramm bin ich zwar eher im oberen Bereich aber immer noch drinnen.
Die Programme passen relativ gut, hab schon andere bei der DEVA nachmessen lassen, nur haben sie dafür keinen Lauf mit passenden Übergang.

KuK
01.07.2013, 06:28
Die Zündhütchen sitzen immer noch so fest daß sie von selber nicht rausfallen und die Gratbildung ist minimal. Laut Berechnungsprogramm bin ich zwar eher im oberen Bereich am immer noch drinnen.
Die Programme passen relativ gut, hab schon andere bei der DEVA nachmessen lassen, nur haben sie dafür keinen Lauf mit passenden Patronenlager.

Wie "weit" und "lang" ist denn Dein Patronenlager? normal soll es ja l³ = 51.18 max. sein. Wenn Du das Lager soweit verändert hast, daß die Meßläufe der DEFA nicht mehr passen, hast Du aber bei Wettbewerben einen unerlaubten Vorteil, gelle?

Auch im Bereich Pmax. bist Du auf der "heißen" Seite. Der Piezo-Pmax ist 4150 bar. Da bist Du 500 drüber (staun - schweiß-wegwisch)...

... naja, Grünig hält das sicher...

Besten Gruß,

KuK

schastar
01.07.2013, 06:42
Wie "weit" und "lang" ist denn Dein Patronenlager? normal soll es ja l³ = 51.18 max. sein. Wenn Du das Lager soweit verändert hast, daß die Meßläufe der DEFA nicht mehr passen, hast Du aber bei Wettbewerben einen unerlaubten Vorteil, gelle?

Auch im Bereich Pmax. bist Du auf der "heißen" Seite. Der Piezo-Pmax ist 4150 bar. Da bist Du 500 drüber (staun - schweiß-wegwisch)...

... naja, Grünig hält das sicher...

Besten Gruß,

KuK

Nicht das Lager ist das Problem sondern der tiefere Übergangskonus. Meine Patronen haben eine Gesamtlänger von 80,5mm und lassen sich in Standardläufen nicht laden ohne das Geschoss in die Hülse zu drücken. Und genau das will ich ja mal gar nicht. Eigentlich sollte die DEVA noch Stauchzylinder haben, war ja noch vor ein paar Jahren normal.

Meine Lager sind nicht unerlaubt geändert sondern nur optimiert, und nicht in allen Disziplinen benötigt man Lager nach ZIP, und auch da lassen sich die Toleranzen ausreizen.

P.S. Grünig zähle ich da schon mit zur ersten Wahl, gibt natürlich auch noch andere Vertrauenswürdige Hersteller dafür geeigneter Systeme.

Helgoland
01.07.2013, 09:06
schon das befüllen der Magazine ist Frickelei!

Es stellt sich sowieso die Frage, ob es für dieses etwas wuchtige Spielzeug einen Markt gibt. Wer braucht sowas? Ausser ein paar schiesswütigen Melonen- und Kürbis"jägern" fällt mir da nichts ein. Für Sicherheitsdienste dürfte das Teil aus verschiedenen Gründen uninteressant sein.

Helgoland
01.07.2013, 09:11
Jetzt such mal nach der Truvelo Neostead

Naja, eigentlich dasselbe in grün. Wie gesagt, die Idee mit den zwei Magazinen ist an sich nicht schlecht, weil man je nach Bedarf Munition unterschiedlicher Wirkung einsetzen kann. Aber wie schon erwähnt: Alles zu aufwändig und für den Alltag bspw. im Wachdienst völlig ungeeignet. Nettes Spielzeug eben.

Stadtknecht
01.07.2013, 10:37
hat auf jeden Fall was. Würde mir gut gefallen.

Luftgewehr?

Also Bitte...

Das ist ein Waffenthread, keiner für Spielzeuge.

schastar
01.07.2013, 16:24
Luftgewehr?

Also Bitte...

Das ist ein Waffenthread, keiner für Spielzeuge.

Spaß machen sie aber dennoch. :D

KuK
02.07.2013, 05:11
Moin, Helgoland!



Es stellt sich sowieso die Frage, ob es für dieses etwas wuchtige Spielzeug einen Markt gibt. Wer braucht sowas? Ausser ein paar schiesswütigen Melonen- und Kürbis"jägern" fällt mir da nichts ein. Für Sicherheitsdienste dürfte das Teil aus verschiedenen Gründen uninteressant sein.

Wenn wir denn schon mal bei Flinten sind, möchte ich die Benelli M3 S anführen, die sowohl als Halbautomat als auch als Vorderschaftrepetierer gut funktioniert und besonders bei den BDSP-Übungen wahre Freude macht. Auf der Jagd paßt mir die Schäftung optimal(schlankerr 188cm - Mann, 90 kg). 12/70 und 12/76 Patronen werden gleich gut verdaut. Jagdlich schieße ich nur 12/70 - der ganze Magnumitis-Wahnsinn bis 12/89 ist alles Wahnsinn oder Overkill.

Darf man auf Helgoland jagen? Was kommt da überhaupt als Nutzwild vor? Eider-Enten oder nur Möwen?

Gib mal Laut!

KuK

P.S.: Wie schmeckt eigentlich Seehund?

Helgoland
02.07.2013, 06:34
Moin, Helgoland!

Darf man auf Helgoland jagen? Was kommt da überhaupt als Nutzwild vor? Eider-Enten oder nur Möwen?

Gib mal Laut!

KuK

P.S.: Wie schmeckt eigentlich Seehund?

Jagen ist hier verboten, nicht einmal mit einem Bundesjagdschein. Ganz Helgoland ist Naturschutzgebiet und das "Herausschießen" von Niederwild ist nur dem staatlichen Forstwart vorbehalten. Seehund soll sehr tranig schmecken, allerdings habe ich noch keinen probiert. Aber das Fleisch der Galloway-Rinder, die hier gezüchtet werden, ist äußerst lecker! Ansonsten bin ich der absolute Fischesser und räuchere auch selber.

Tranigen Gruss von Abalus.

schastar
02.07.2013, 06:42
Es stellt sich sowieso die Frage, ob es für dieses etwas wuchtige Spielzeug einen Markt gibt. Wer braucht sowas? Ausser ein paar schiesswütigen Melonen- und Kürbis"jägern" fällt mir da nichts ein. Für Sicherheitsdienste dürfte das Teil aus verschiedenen Gründen uninteressant sein.

Es reicht voll und ganz wenn man Spaß daran findet damit zu schießen. Ich würde sie mir auch nicht kaufen, aber viele andere würden auch nicht kaufen was ich habe.

KuK
02.07.2013, 06:48
Es reicht voll und ganz wenn man Spaß daran findet damit zu schießen. Ich würde sie mir auch nicht kaufen, aber viele andere würden auch nicht kaufen was ich habe.

Stimmt! Ich könnte mit Deinen Spezial-Ausrüstungen wenig anfangen, da zu lang, zu schwer zu sperrig.

Kalibertechnisch würde mich deine laborierung deshalb "jucken", weil sie mit unter 85mm gerade noch in ein Mauser "kurz"-System reinpaßt (kopfkratz und überleg, wies geht wegen Magazinlänge....)

Grübelt,

KuK

Helgoland
02.07.2013, 06:52
Es reicht voll und ganz wenn man Spaß daran findet damit zu schießen. Ich würde sie mir auch nicht kaufen, aber viele andere würden auch nicht kaufen was ich habe.

Das sag mal nicht. Das Einzige, was mich noch einmal reizen würde, wäre Benchrest-Schiessen und wenn ich Deine Beiträge so verfolge, scheint Dein Equipment dafür ja bestens geeignet.

schastar
02.07.2013, 06:57
Stimmt! Ich könnte mit Deinen Spezial-Ausrüstungen wenig anfangen, da zu lang, zu schwer zu sperrig.

Kalibertechnisch würde mich deine laborierung deshalb "jucken", weil sie mit unter 85mm gerade noch in ein Mauser "kurz"-System reinpaßt (kopfkratz und überleg, wies geht wegen Magazinlänge....)

Grübelt,

KuK

Auf die Jagd würde ich mit meinen Waffen auch nicht gehen wollen. Aber komische Blicke wären einem sicher.

schastar
02.07.2013, 06:59
Das sag mal nicht. Das Einzige, was mich noch einmal reizen würde, wäre Benchrest-Schiessen und wenn ich Deine Beiträge so verfolge, scheint Dein Equipment dafür ja bestens geeignet.

Eine ganz sicher, mit einer anderen könnte man trotz ungewöhnlichen Kalibers für BR so manchen überraschen.

Helgoland
02.07.2013, 11:06
Eine ganz sicher, mit einer anderen könnte man trotz ungewöhnlichen Kalibers für BR so manchen überraschen.

Mich würde das schon sehr interessieren, aber hier auf der Insel gibt es natürlich keine Möglichkeiten und die in Frage kommenden Anlagen sind zu weit weg. Die für mich Nächste wäre in Hamminkeln. Ein ehemaliger Kollege hat mich auf den Geschmack gebracht mit einer .338 Lapua Mag. Sonderanfertigung (für das Geld kaufen Andere einen Kleinwagen!)
Es hat schon was, wenn man auf 1000m eine Münze trifft! Das interessante an der ganzen Geschichte ist für mich die gesamte Prozedur unter Berücksichtigung von etlichen Faktoren. Eben was anderes als robotermässiges Ballern auf Scheiben. Mal sehen, vielleicht überleg ich mir das noch.

schastar
02.07.2013, 12:17
Mich würde das schon sehr interessieren, aber hier auf der Insel gibt es natürlich keine Möglichkeiten und die in Frage kommenden Anlagen sind zu weit weg. Die für mich Nächste wäre in Hamminkeln. Ein ehemaliger Kollege hat mich auf den Geschmack gebracht mit einer .338 Lapua Mag. Sonderanfertigung (für das Geld kaufen Andere einen Kleinwagen!)
Es hat schon was, wenn man auf 1000m eine Münze trifft! Das interessante an der ganzen Geschichte ist für mich die gesamte Prozedur unter Berücksichtigung von etlichen Faktoren. Eben was anderes als robotermässiges Ballern auf Scheiben. Mal sehen, vielleicht überleg ich mir das noch.

Normales BR schießt man auf 100 Meter, bei manchen Wettbewerben geht es dann auch weiter. Auf 100 sollten Streukreise über 5 mm nicht vorkommen.
Dann gibt es aber noch BR50, das ist Kleinkaliber auf 50 Meter. Ist aber auch nur was wenn man nicht jeden Euro umdrehen muß weil da mehr Geld reinläuft als man sich anfangs erträumen will. Wie überhaupt BR-Schießen viel kostet.

Ich bleib deshalb bei meinen 300 Metern und ein zwei mal im Jahr England zum LR-Schießen.

Was auch super interessant ist, nicht lachen, ist Field Target, also mit dem Luftgewehr im Freien. Mußt mal versuchen mit einer 7,5Joule Waffe einen Kronkorken auf 30 Meter zu treffen.

Mein Bruder schießt auch und der hat ein ganz schmuckes Teil. Ich mach mal ein paar Bilder.

Helgoland
02.07.2013, 12:53
Mußt mal versuchen mit einer 7,5Joule Waffe einen Kronkorken auf 30 Meter zu treffen.

Wem sagst Du das! Ich habe noch ein altes HW 35 (5,5mm) mit Zielfernrohr. Wenn ich Lust und Laune habe, schiesse ich damit von der Veranda aus mit spitzen Diabolos auf Wäscheklammern im Garten (ca. 20m). Wenn die Leine sich auch nur etwas bewegt... keine Chance! Aber sonst von 10 Schuss 4-5 Treffer.

schastar
02.07.2013, 12:56
Wem sagst Du das! Ich habe noch ein altes HW 35 (5,5mm) mit Zielfernrohr. Wenn ich Lust und Laune habe, schiesse ich damit von der Veranda aus mit spitzen Diabolos auf Wäscheklammern im Garten (ca. 20m). Wenn die Leine sich auch nur etwas bewegt... keine Chance! Aber sonst von 10 Schuss 4-5 Treffer.

Und es macht Spaß.

Helgoland
02.07.2013, 13:03
Und es macht Spaß.

Sogar meiner Frau.

schastar
02.07.2013, 18:16
Sogar meiner Frau.

Schießen ist ein Sport für die ganze Familie.

Helgoland
02.07.2013, 18:29
Schießen ist ein Sport für die ganze Familie.

Unsere Tochter schiesst lieber manchmal quer. ;-)

schastar
02.07.2013, 19:23
Unsere Tochter schiesst lieber manchmal quer. ;-)

So ist das mit Töchtern, aber auch die werden im Alter ruhiger.

Helgoland
03.07.2013, 10:46
Normales BR schießt man auf 100 Meter, bei manchen Wettbewerben geht es dann auch weiter. Auf 100 sollten Streukreise über 5 mm nicht vorkommen.
Dann gibt es aber noch BR50, das ist Kleinkaliber auf 50 Meter. Ist aber auch nur was wenn man nicht jeden Euro umdrehen muß weil da mehr Geld reinläuft als man sich anfangs erträumen will. Wie überhaupt BR-Schießen viel kostet.

Weil es mich jetzt doch interessiert hat, habe ich gestern noch mit meinem ehemaligen Kollegen bzgl. seines Gewehres telefoniert. Steyr Mannlicher SSG 08, wie schon gesagt .338 Lapua Magnum 8,6x70, und die Zieloptik ist ein Swarovski Z6i, zusammen schlappe 8000 €. Und er schiesst damit tatsächlich auf Distanzen bis 1000 Meter. Ich könnte mit dem Teil also vom Leuchtturm aus die gesamte Insel kontrollieren. :))

KuK
03.07.2013, 10:54
Weil es mich jetzt doch interessiert hat, habe ich gestern noch mit meinem ehemaligen Kollegen bzgl. seines Gewehres telefoniert. Steyr Mannlicher SSG 08, wie schon gesagt .338 Lapua Magnum 8,6x70, und die Zieloptik ist ein Swarovski Z6i, zusammen schlappe 8000 €. Und er schiesst damit tatsächlich auf Distanzen bis 1000 Meter. Ich könnte mit dem Teil also vom Leuchtturm aus die gesamte Insel kontrollieren. :))

Moin, Enerbanske!

Dann mußt Du aber auf der Insel eine Menge Windmesser aufstellen, um Längs- und Querwind richtig zu kompensieren.

Auf 1000m etwas treffen ist eine Kunst, wie Dir unser "Künstler" Schastar bestätigen wird.

Ich habe bei 300m "fertig",

mit Horrido,

KuK

Helgoland
03.07.2013, 11:10
Moin, Enerbanske!

Dann mußt Du aber auf der Insel eine Menge Windmesser aufstellen, um Längs- und Querwind richtig zu kompensieren.

Auf 1000m etwas treffen ist eine Kunst, wie Dir unser "Künstler" Schastar bestätigen wird.

Ich habe bei 300m "fertig",

mit Horrido,

KuK

Kunst? Ich würde sogar sagen eine Wissenschaft. Da kommen ja noch eine ganze Reihe anderer Komponenten dazu. Aber wie gesagt, reizen würde mich das schon.

schastar
03.07.2013, 11:41
Weil es mich jetzt doch interessiert hat, habe ich gestern noch mit meinem ehemaligen Kollegen bzgl. seines Gewehres telefoniert. Steyr Mannlicher SSG 08, wie schon gesagt .338 Lapua Magnum 8,6x70, und die Zieloptik ist ein Swarovski Z6i, zusammen schlappe 8000 €. Und er schiesst damit tatsächlich auf Distanzen bis 1000 Meter. Ich könnte mit dem Teil also vom Leuchtturm aus die gesamte Insel kontrollieren. :))

Theoretisch auf jeden Fall, praktisch fängt das Problem leider meist hinter dem Schaft an, auch wenn man es oft selber nicht wahrhaben will. Vermutlich würde ich mich mehrmals am Tag in den Arsch beißen wenn ich auf so einer Insel auf die Entfernung schießen würde. Ohne Windfahnen ist das für einen alleine fast unmöglich. Die .338 ist natürlich schon ideal, aber auch sie fliegt irgendwo um die 1,5 Sekunden und das ist viel Zeit um vom Winde verweht zu werden. Was glaubst du wie oft ich mich in den Arsch beiße wenn ich wieder was falsch eingeschätzt habe. Und man darf nicht vergessen, beim Long Range Schießen ist das V-Bull auf 1000 Yard, also 914 Meter, 5 Zoll oder eben 12,7cm groß. An „ruhigen“ Tagen korrigieren wir so um die 50 cm, „normale“ Tage um die 80 – 120cm wenn es dann wirklich windig ist kann daraus schon mal 2 Meter und mehr werden.

Also, wenn du sie hast kauft dir einen Schubkarren voll Mun mit und üben, üben, üben. Von deinen Erfolgen die Insel zu sichern können wir dann sicher in der Zeitung lesen. :D

schastar
03.07.2013, 11:49
Moin, Enerbanske!

Dann mußt Du aber auf der Insel eine Menge Windmesser aufstellen, um Längs- und Querwind richtig zu kompensieren.
Auf 1000m etwas treffen ist eine Kunst, wie Dir unser "Künstler" Schastar bestätigen wird.

Ich habe bei 300m "fertig",

mit Horrido,

KuK

Die sind für Schützen wie mich unerlässlich. Beim Militär wo sie ja schlecht Windfahnen aufstellen können sind ja nicht umsonst zwei unterwegs. Und ich denke daß es nur wenige Dutzend weltweit gibt die alleine bei einigermaßen Wind einen sicheren Schuß schaffen. Ohne Windfahnen ist Windlesen schon eine echte Kunst. Noch schlimmer wenn man auch die Entfernung nicht weiß, aber da gibt es ja Entfernungsmesser.

Helgoland
03.07.2013, 11:54
Theoretisch auf jeden Fall, praktisch fängt das Problem leider meist hinter dem Schaft an, auch wenn man es oft selber nicht wahrhaben will. Vermutlich würde ich mich mehrmals am Tag in den Arsch beißen wenn ich auf so einer Insel auf die Entfernung schießen würde. Ohne Windfahnen ist das für einen alleine fast unmöglich. Die .338 ist natürlich schon ideal, aber auch sie fliegt irgendwo um die 1,5 Sekunden und das ist viel Zeit um vom Winde verweht zu werden. Was glaubst du wie oft ich mich in den Arsch beiße wenn ich wieder was falsch eingeschätzt habe. Und man darf nicht vergessen, beim Long Range Schießen ist das V-Bull auf 1000 Yard, also 914 Meter, 5 Zoll oder eben 12,7cm groß. An „ruhigen“ Tagen korrigieren wir so um die 50 cm, „normale“ Tage um die 80 – 120cm wenn es dann wirklich windig ist kann daraus schon mal 2 Meter und mehr werden.

Also, wenn du sie hast kauft dir einen Schubkarren voll Mun mit und üben, üben, üben. Von deinen Erfolgen die Insel zu sichern können wir dann sicher in der Zeitung lesen. :D

Natürlich hatte ich das eher scherzhaft gemeint! Nein im Ernst, alles was Du da ansprichst, macht ja den Reiz aus. Es dürfte ein überwältigendes Erfolgserlebnis sein, wenn Du unter Berücksichtigung aller erforderlichen Bedingungen auf 1000 Meter einen Apfel zerlegst.

schastar
03.07.2013, 12:29
Natürlich hatte ich das eher scherzhaft gemeint! Nein im Ernst, alles was Du da ansprichst, macht ja den Reiz aus. Es dürfte ein überwältigendes Erfolgserlebnis sein, wenn Du unter Berücksichtigung aller erforderlichen Bedingungen auf 1000 Meter einen Apfel zerlegst.

Beim ersten mal ist es schon ein Erlebnis wenn man die Scheibe( 2,54 x 2,54 Meter) trifft. Ist aber komischer Weiße immer wieder erleichternd wenn man gerade von 300 Yard auf 1000 gewechselt hat. Anfangs war es echt komisch so am ZF zu schauben.

mick31
03.07.2013, 13:32
Hat jemand hier eine "Rote" WBK?

schastar
03.07.2013, 13:58
Hat jemand hier eine "Rote" WBK?

Ich, Kurzwaffen 1 WK

Helgoland
03.07.2013, 15:07
Beim ersten mal ist es schon ein Erlebnis wenn man die Scheibe( 2,54 x 2,54 Meter) trifft. Ist aber komischer Weiße immer wieder erleichternd wenn man gerade von 300 Yard auf 1000 gewechselt hat. Anfangs war es echt komisch so am ZF zu schauben.

Mit dem Treffen ist das überhaupt so eine Sache. Wenn man hier manchmal die Erwartungshaltung bezüglich der Fertigkeiten von Sicherheitskräften liest....
In der Realität sind "Kunstschützen" relativ selten anzutreffen. Ich bin schon froh, wenn ich mit meiner FN mit einem Deutschuss auf 10m eine Konservendose treffe.

Stadtknecht
03.07.2013, 15:38
Ich halte mit meiner USP und meiner 686 so um die 130 von 200 Ringen auf 25 m stehend freihändig.

Um besser zu werden, schieße ich einfach zu selten.

Stadtknecht
03.07.2013, 15:38
Beim ersten mal ist es schon ein Erlebnis wenn man die Scheibe( 2,54 x 2,54 Meter) trifft. Ist aber komischer Weiße immer wieder erleichternd wenn man gerade von 300 Yard auf 1000 gewechselt hat. Anfangs war es echt komisch so am ZF zu schauben.

Erkennt man die Scheibe da überhaupt noch?

Helgoland
03.07.2013, 16:01
Ich halte mit meiner USP und meiner 686 so um die 130 von 200 Ringen auf 25 m stehend freihändig.

Um besser zu werden, schieße ich einfach zu selten.

Hat Deine 686 ein starres Visier?

schastar
03.07.2013, 19:47
Ich halte mit meiner USP und meiner 686 so um die 130 von 200 Ringen auf 25 m stehend freihändig.

Um besser zu werden, schieße ich einfach zu selten.

Man hat ja ZF und wenn man da ein gutes nimmt ist das kein Problem.

37574

schastar
03.07.2013, 19:52
Mit dem Treffen ist das überhaupt so eine Sache. Wenn man hier manchmal die Erwartungshaltung bezüglich der Fertigkeiten von Sicherheitskräften liest....
In der Realität sind "Kunstschützen" relativ selten anzutreffen. Ich bin schon froh, wenn ich mit meiner FN mit einem Deutschuss auf 10m eine Konservendose treffe.

Manchmal weiß ich gar nicht was ich dazu schreiben soll. Die haben einfach keine Ahnung und davon sehr viel.

schastar
03.07.2013, 19:57
Ich halte mit meiner USP und meiner 686 so um die 130 von 200 Ringen auf 25 m stehend freihändig.

Um besser zu werden, schieße ich einfach zu selten.

So ist das, kein Meister ist vom Himmel gefallen. Ist man allerdings mit seiner Leistung zufrieden und hat Spaß dabei, dann ist es so wie es sein soll. Schießen wir doch aus Freude am Schießen.

KuK
03.07.2013, 20:14
Moin, Stadtknecht!


Ich halte mit meiner USP und meiner 686 so um die 130 von 200 Ringen auf 25 m stehend freihändig.

Um besser zu werden, schieße ich einfach zu selten.

130/200 ist zwar nicht die "Krönung", aber auf 25m immer noch recht brauchbar für einen Wenig-Schützen.

Was für eine USP hast Du denn? da gibt es ja verschiedene Modelle. Ich bevorzuge .45 ACP wegen der Wirksamkeit gegen Weichziele. Als Polizeiwaffe würde ich .40 empfehlen.

Als "Stadtknecht" -Benutzer vermute ich, daß Du eine 9mm P angeschafft hast, oder?

Nutze doch mal deine "Verbindungen" zur Polizei und frage nach den Trainingsmöglichkeiten im Rahmen der "Amtshilfe". Wenn Du Hinweise für billige Übungs-Mun. brauchst, helfe ich gerne:

2000 Schuß für 480,- € ist ein guter Deal!

KuK

P.S.: 9mm P ist bis 20 mal pro Patrone wiederladbar...

"Happiness is a warm gun!"

Helgoland
04.07.2013, 15:03
Manchmal weiß ich gar nicht was ich dazu schreiben soll. Die haben einfach keine Ahnung und davon sehr viel.

Man hält sich bei solchen Diskussionen (und nicht nur dort) besser vornehm zurück und denkt sich seinen Teil.

Stadtknecht
05.07.2013, 08:25
So ist das, kein Meister ist vom Himmel gefallen. Ist man allerdings mit seiner Leistung zufrieden und hat Spaß dabei, dann ist es so wie es sein soll. Schießen wir doch aus Freude am Schießen.

So sehe ich das auch.

Stadtknecht
05.07.2013, 08:51
Moin, Stadtknecht!

130/200 ist zwar nicht die "Krönung", aber auf 25m immer noch recht brauchbar für einen Wenig-Schützen. ...


Danke! :dd:

Darf ich Dich zu einem virtuellen Bier einladen? :)




...

Was für eine USP hast Du denn? da gibt es ja verschiedene Modelle. Ich bevorzuge .45 ACP wegen der Wirksamkeit gegen Weichziele. Als Polizeiwaffe würde ich .40 empfehlen.

Als "Stadtknecht" -Benutzer vermute ich, daß Du eine 9mm P angeschafft hast, oder? ...


Ja, ich habe das Standardmodell in 9mm Para. Kaufentscheidend war der Polygonlauf und die gute Handlage.




...

Nutze doch mal deine "Verbindungen" zur Polizei und frage nach den Trainingsmöglichkeiten im Rahmen der "Amtshilfe". ...


Das habe ich schon mehrmals versucht, seufz. :schmoll:

Leider ist die Polizei ist recht eigen, wenn man als Zivilist mal auf deren Schießstand möchte, geschweige denn, mal mit denen zusammen schießen möchte.
Sie sagen, das ginge aus versicherungstechnischen Gründen nicht. Ich gehe aber mal davon aus, daß die bei ihrem Schießtrainig Sachen machen, die nicht für die Augen der Öffentlichkeit bestimmt sind.
Also Verteidigungsschießen, Combat, Stellungskampf und was es da für Fachbegriffe gibt.

Auch bin ich, ehrlich gesagt, ganz geil darauf, mal eine MP5 zu schießen. :)





...

Wenn Du Hinweise für billige Übungs-Mun. brauchst, helfe ich gerne:

2000 Schuß für 480,- € ist ein guter Deal!

KuK

P.S.: 9mm P ist bis 20 mal pro Patrone wiederladbar...

"Happiness is a warm gun!"

Danke für den Tipp, Munition kaufen wir im Verein immer in 2000-3000`Mengen über unseren Sportwart.
Entweder "Magtech" oder "Sellier & Bellot", die sind preiswert und gut.

Was das Wiederladen von 9mm Para angeht, hat unser Extrem-Wiederlader im Verein gesagt, daß sich das nur lohnt, wenn man mehrere Tausend Patronen im Jahr herstellt.
Außerdem sei der Zeitaufwand nicht zu rechtfertigen, es sei denn, man hat eine teure Mehrstationenpresse.

Aber wenn Du mir Deine "Quelle" verrätst, würde ich mich trotzdem freuen.

LG,

der Stadtknecht

Stadtknecht
05.07.2013, 09:09
Man hat ja ZF und wenn man da ein gutes nimmt ist das kein Problem.

37574


Als ich letztens mal wieder "Langrohr" geschossen habe, also mit meinem Schwedenmauser, habe ich daran gedacht, daß dessen Visierung bis 1200 m geht.

Haben die Truppen in der Zeit des ersten und zweiten Weltkrieges wirklich das Schießen auf solche Distanzen über die offene Visierung geübt?

Wenn ja, auf was für Ziele haben die geschossen und wie waren die Ergebnisse?

Stadtknecht
05.07.2013, 09:11
Hat Deine 686 ein starres Visier?

Nein, das Kimmenblatt kann in Höhe und Seite mittels Schrauben verstellt werden.

Helgoland
05.07.2013, 09:19
Nein, das Kimmenblatt kann in Höhe und Seite mittels Schrauben verstellt werden.

Vielleicht sollte ich öfters mit "Smileys" arbeiten. ;) Meine Frage war natürlich eine kleine Frotzelei. Mir ist schon bekannt, wie Dein S&W aufgebaut ist. Du warst bezüglich Deiner Quote wenigstens ehrlich, daher die "starre Visierung". Wenn ich andere so höre, die alle 6 Schuss grundsätzlich durch dasselbe Loch in der Mitte der Scheibe schiessen.....

schastar
05.07.2013, 11:21
Als ich letztens mal wieder "Langrohr" geschossen habe, also mit meinem Schwedenmauser, habe ich daran gedacht, daß dessen Visierung bis 1200 m geht.

Haben die Truppen in der Zeit des ersten und zweiten Weltkrieges wirklich das Schießen auf solche Distanzen über die offene Visierung geübt?

Wenn ja, auf was für Ziele haben die geschossen und wie waren die Ergebnisse?

Dazu kann ich nichts sagen, daß bis 1000 Yard mit Diopter geschossen wird weiß ich, aber ob normale Kimme und Korn da ausreichen um mehr als einen Zufallstreffer zu erziehen würde ich bezweifeln.

KuK
05.07.2013, 14:07
Danke! :dd:

Darf ich Dich zu einem virtuellen Bier einladen? :)


Angenommen, Weizenbier dunkel, aber kein Schöfferhofer oder Maisel...



Ja, ich habe das Standardmodell in 9mm Para. Kaufentscheidend war der Polygonlauf und die gute Handlage.


Die Handlage der USP ist nicht optimal für den Deutschuß: zu steil... leiste Dir mal einen "Nill-Griff"....




Das habe ich schon mehrmals versucht, seufz. :schmoll:

Leider ist die Polizei ist recht eigen, wenn man als Zivilist mal auf deren Schießstand möchte, geschweige denn, mal mit denen zusammen schießen möchte.
Sie sagen, das ginge aus versicherungstechnischen Gründen nicht. Ich gehe aber mal davon aus, daß die bei ihrem Schießtrainig Sachen machen, die nicht für die Augen der Öffentlichkeit bestimmt sind.
Also Verteidigungsschießen, Combat, Stellungskampf und was es da für Fachbegriffe gibt.

Auch bin ich, ehrlich gesagt, ganz geil darauf, mal eine MP5 zu schießen. :)


Das Schießen mit einer MP5 wird Dir nicht gelingen. Da mußt Du warten, bis die BW-Reservisten wieder zum Schießen laden.
Unsere Bereitschafts-Polizeiführung ist eingeknickt, als wir mit 8 Schützen auf ihrem Stand auftauchten und die Standard-Polizisten-Schützen "in Grund und Boden" schossen, ohne auch nur eine einzige Kugel in Decke, Wände oder Boden zu schießen. Danach haben wir bis jetzt 14 Jahre Gelegenheit, bei der Polizei mitzuschießen, allerdings immer nur in den Zeiten, wo keine Polizei anwesend schießt. Wir können die 4 Bahnen 25 m, die 4 Bahnen 50m und für die Disziplin Gewehr auch 5 Bahnen zu 100m nutzen.




Danke für den Tipp, Munition kaufen wir im Verein immer in 2000-3000`Mengen über unseren Sportwart.
Entweder "Magtech" oder "Sellier & Bellot", die sind preiswert und gut.

Wenn man nicht wiederladen möchte, muß man die Angebote abwarten und dann mit ein aar tausend Schuß zuschlagen. Die Anschaffung einer Mehrstationenpresse rentiert sich in 2-3 Jahren. Die Hülsen halten normal etwa 20 mal bei 9mm P und .38 Spl und etwa 10-13 Mal bei .357 Mag.




Was das Wiederladen von 9mm Para angeht, hat unser Extrem-Wiederlader im Verein gesagt, daß sich das nur lohnt, wenn man mehrere Tausend Patronen im Jahr herstellt.
Außerdem sei der Zeitaufwand nicht zu rechtfertigen, es sei denn, man hat eine teure Mehrstationenpresse.

Aber wenn Du mir Deine "Quelle" verrätst, würde ich mich trotzdem freuen.

LG,

der Stadtknecht

KuK
05.07.2013, 14:31
Als ich letztens mal wieder "Langrohr" geschossen habe, also mit meinem Schwedenmauser, habe ich daran gedacht, daß dessen Visierung bis 1200 m geht.

Haben die Truppen in der Zeit des ersten und zweiten Weltkrieges wirklich das Schießen auf solche Distanzen über die offene Visierung geübt?

Wenn ja, auf was für Ziele haben die geschossen und wie waren die Ergebnisse?

Schießen auf Entfernungen über 6-800 m erfolgte immer "Abteilungsweise", d.h. die Ganze Kompanie oder Einheit schoß mit der befohlenen Erhöhung auf den Gegner. Dabei wurden mehr als nur Zufallstreffer erzeugt. Nach Erhebungen (Ausprobieren) der Brüder Mauser konnte man bei feindlichen Kolonnen in 1500 m Entfernung noch Trefferquoten von 5-8% erzielen. Das galt und gilt immer noch als "wirksam". Wenn eine Abteilung in Bataillonsstärke mit einem Mal Feuer aus über 100m bekommt, und die ersten Getroffenen nach dem Sanitäter rufen, wird es eng.

Das ist auch der Grund, warum die "Ari-08" ein 800m -Visier hat. Ein Geschoß 9mm Parabellum durchschlägt auf 800m jeden bekannten Stahlhelm bei Kerntreffern mit 90° Auftreffwinkel. Kaum jemand weiß es, warum die Patrone 9mm Parabellum zustande kam. Georg Lugers und Borchardts Vorgaben war:

Ein Blech von 1,25mm Dicke und einer Zugfestigkeit von 1600N/mm² muß gerade eben noch durchschlagen werden: 9mm Para schaffte es, 9mm Luger nicht mehr...

Bei gleicher Konfiguration der Hülsen hat 9mm Luger etwa 10% weniger Durchschlagsleistung.


Besten Gruß vom 06/29 Besitzer

KuK

schastar
05.07.2013, 15:34
....
KuK

Hallo,
ich überlege ob ich mir einen Kollimator kaufe um das ZF auszurichten. Bisher hänge ich immer ein Senklot auf und richte danach aus. Hast du da eine Empfehlung für mich?

Stadtknecht
05.07.2013, 15:47
Dazu kann ich nichts sagen, daß bis 1000 Yard mit Diopter geschossen wird weiß ich, aber ob normale Kimme und Korn da ausreichen um mehr als einen Zufallstreffer zu erziehen würde ich bezweifeln.

Ob mit Dipter oder Ki-Ko, ich kann mir nicht vorstellen, daß man so auf 1000 m oder auch 1000 yds das vielzitierte Scheunentor trifft.

Stadtknecht
05.07.2013, 15:51
Angenommen, Weizenbier dunkel, aber kein Schöfferhofer oder Maisel... ...

Darf es auch ein Fiege Pils oder ein Köstritzer sein? Weizenbier mag ich nur alkoholfrei.



...
Die Handlage der USP ist nicht optimal für den Deutschuß: zu steil... leiste Dir mal einen "Nill-Griff".... ...

Gibt es für die USP einen Nill-Griff? Das wäre mir neu.



...
Das Schießen mit einer MP5 wird Dir nicht gelingen. Da mußt Du warten, bis die BW-Reservisten wieder zum Schießen laden.
Unsere Bereitschafts-Polizeiführung ist eingeknickt, als wir mit 8 Schützen auf ihrem Stand auftauchten und die Standard-Polizisten-Schützen "in Grund und Boden" schossen, ohne auch nur eine einzige Kugel in Decke, Wände oder Boden zu schießen. Danach haben wir bis jetzt 14 Jahre Gelegenheit, bei der Polizei mitzuschießen, allerdings immer nur in den Zeiten, wo keine Polizei anwesend schießt. Wir können die 4 Bahnen 25 m, die 4 Bahnen 50m und für die Disziplin Gewehr auch 5 Bahnen zu 100m nutzen.

...

Beneidenswert!



...
Wenn man nicht wiederladen möchte, muß man die Angebote abwarten und dann mit ein aar tausend Schuß zuschlagen. Die Anschaffung einer Mehrstationenpresse rentiert sich in 2-3 Jahren. Die Hülsen halten normal etwa 20 mal bei 9mm P und .38 Spl und etwa 10-13 Mal bei .357 Mag.

Wie gesagt, ich denke nicht, daß sich Wiederladen für 9mm Para lohnt.
Aber ich bin kein Experte.

Stadtknecht
05.07.2013, 16:16
Schießen auf Entfernungen über 6-800 m erfolgte immer "Abteilungsweise", d.h. die Ganze Kompanie oder Einheit schoß mit der befohlenen Erhöhung auf den Gegner. Dabei wurden mehr als nur Zufallstreffer erzeugt. Nach Erhebungen (Ausprobieren) der Brüder Mauser konnte man bei feindlichen Kolonnen in 1500 m Entfernung noch Trefferquoten von 5-8% erzielen. Das galt und gilt immer noch als "wirksam". Wenn eine Abteilung in Bataillonsstärke mit einem Mal Feuer aus über 100m bekommt, und die ersten Getroffenen nach dem Sanitäter rufen, wird es eng.

Das ist auch der Grund, warum die "Ari-08" ein 800m -Visier hat. Ein Geschoß 9mm Parabellum durchschlägt auf 800m jeden bekannten Stahlhelm bei Kerntreffern mit 90° Auftreffwinkel. Kaum jemand weiß es, warum die Patrone 9mm Parabellum zustande kam. Georg Lugers und Borchardts Vorgaben war:

Ein Blech von 1,25mm Dicke und einer Zugfestigkeit von 1600N/mm² muß gerade eben noch durchschlagen werden: 9mm Para schaffte es, 9mm Luger nicht mehr...

Bei gleicher Konfiguration der Hülsen hat 9mm Luger etwa 10% weniger Durchschlagsleistung.


Besten Gruß vom 06/29 Besitzer

KuK


Vielen Dank für diese sehr aufschlußreiche Information!


Ist 9mm Para nicht das Gleiche wie 9mm Luger?

schastar
05.07.2013, 16:20
Ob mit Dipter oder Ki-Ko, ich kann mir nicht vorstellen, daß man so auf 1000 m oder auch 1000 yds das vielzitierte Scheunentor trifft.

Da irrst du, die TR-Schützen treffen schon. Das V-Bull ist dabei 36,5cm groß, die 5 61cm, die 4 122cm, die 3 188cm, die 2 244cm, und die 1 ist der Rest der Scheibe, wobei die aber nicht viereckig ist sondern gut 3 Meter breit und 1,8 Meter hoch.

Stadtknecht
05.07.2013, 16:23
Da irrst du, die TR-Schützen treffen schon. Das V-Bull ist dabei 36,5cm groß, die 5 61cm, die 4 122cm, die 3 188cm, die 2 244cm, und die 1 ist der Rest der Scheibe, wobei die aber nicht viereckig ist sondern gut 3 Meter breit und 1,8 Meter hoch.

Das müssen wahre Künstler sein.

schastar
05.07.2013, 16:34
Das müssen wahre Künstler sein.

Eher Leute die viel Geld und vor allem Zeit da reinstecken um viel üben zu können. In England ist LR-Schießen an manchen Eliteschulen ein Wahlfach wie bei uns kochen.
Das sieht dann so aus:

37604

37605

Helgoland
07.07.2013, 10:38
Ich halte mit meiner USP und meiner 686 so um die 130 von 200 Ringen auf 25 m stehend freihändig.

Pistole oder Revolver.... Die ewige Frage. Wenn ich Leute frage, was sie bevorzugen und warum, habe ich schon die originellsten Antworten erhalten.

schastar
07.07.2013, 14:27
Pistole oder Revolver.... Die ewige Frage. Wenn ich Leute frage, was sie bevorzugen und warum, habe ich schon die originellsten Antworten erhalten.


Kurzwaffenwettbewerbe schoß ich nur mit dem Revolver. Muß aber dazusagen daß ich nur double action schieße und so auch schnelle Schußfogen kein Problem waren.

Helgoland
09.07.2013, 08:51
Jagdhund:

fireeater
09.07.2013, 09:17
..
Danke für den Tipp, Munition kaufen wir im Verein immer in 2000-3000`Mengen über unseren Sportwart.
Entweder "Magtech" oder "Sellier & Bellot", die sind preiswert und gut.

..
Aber wenn Du mir Deine "Quelle" verrätst, würde ich mich trotzdem freuen.

LG,

der Stadtknecht

Ich kenne eure Preise nicht, aber wenn Du mit Sellerie und Bellerie auskommst, google mal nach einem Waffenhändler in Niederzier. Ich kenne keinen günstigeren Anbieter für die 250er Schüttpackung.
Wenn Du nur 25m Präzi schiesst, probiere mal Magtech JSP 95gr oder JHP 115gr aus (ist natürlich auch waffenabhängig, ich weiss).

Stadtknecht
09.07.2013, 09:20
Kurzwaffenwettbewerbe schoß ich nur mit dem Revolver. Muß aber dazusagen daß ich nur double action schieße und so auch schnelle Schußfogen kein Problem waren.


Schnelle Schußfolgen mit einem Revolver im Double-Action-Modus setzt einiges an Können und Erfahrung voraus.

Ich könnte das vermutlich nicht.

Helgoland
09.07.2013, 09:25
Schnelle Schußfolgen mit einem Revolver im Double-Action-Modus setzt einiges an Können und Erfahrung voraus.

Ich könnte das vermutlich nicht.

Allein der Streukreis bei einem im DA-Modus eingesetzten Revolver ist wesentlich größer als bei einer Pistole. Du müsstest schon eine Hand wie einen Schraubstock und enorme Fingerkraft haben, um nicht zu verreissen.

(Wohlgemerkt alles bei schneller Schussfolge, wo die Pistole dem Revolver haushoch überlegen ist)

Stadtknecht
09.07.2013, 09:27
Ich kenne eure Preise nicht, aber wenn Du mit Sellerie und Bellerie auskommst, google mal nach einem Waffenhändler in Niederzier. Ich kenne keinen günstigeren Anbieter für die 250er Schüttpackung.
Wenn Du nur 25m Präzi schiesst, probiere mal Magtech JSP 95gr oder JHP 115gr aus (ist natürlich auch waffenabhängig, ich weiss).

Danke für den Tipp!

Meinst Du Waffen Braun?

Die Preise sind wirklich gut, ich werde unserem Sportwart sofort eine Mail schicken.

Stadtknecht
09.07.2013, 09:27
Allein der Streukreis bei einem im DA-Modus eingesetzten Revolver ist wesentlich größer als bei einer Pistole. Du müsstest schon eine Hand wie einen Schraubstock und enorme Fingerkraft haben, um nicht zu verreissen.

(Wohlgemerkt alles bei schneller Schussfolge, wo die Pistole dem Revolver haushoch überlegen ist)


Das meine ich mit meiner Aussagen.

fireeater
09.07.2013, 09:31
Danke für den Tipp!

Meinst Du Waffen Braun?

Die Preise sind wirklich gut, ich werde unserem Sportwart sofort eine Mail schicken.

Gibt es da noch mehr Händler? :D

schastar
09.07.2013, 10:43
Schnelle Schußfolgen mit einem Revolver im Double-Action-Modus setzt einiges an Können und Erfahrung voraus.

Ich könnte das vermutlich nicht.

Auch daß ist eine reine Übungssache. Ich schoß nur double action, egal ob ich von der Zeit her vorspannen hätte können oder nicht.

Es ist nur ein Unding vieler Schützen immer vorzuspannen weil es so Anfangs leichter geht und wenn man dann anfängt dynamisch zu schießen holt es einen ein. Allerdings ist mein Abzug überarbeitet und geht sehr weich. Als Wiederlader geht daß da man auf weichere Zündhütchen zurückgreifen kann um so doch eine sichere Zündung zu haben. Echte Profis brauchen das nicht, ich schon.

Ich bin ja beim BDMP, bei PP1 ist dies der Ablauf.

25m 12 Schüße 2 Minuten
15m 2 mal 6 Schüße je 2 Sekunden
10m 3 mal 2 Schuß in 2 Sekunden

Die Waffe ist auf mindestens 45 Grad abgesenkt und darf erst gehoben werden wenn die Scheibe dreht.

War mein bestes Ergebnis, hat aber wie meist wieder nicht gereicht.

37666

schastar
09.07.2013, 10:46
Allein der Streukreis bei einem im DA-Modus eingesetzten Revolver ist wesentlich größer als bei einer Pistole. Du müsstest schon eine Hand wie einen Schraubstock und enorme Fingerkraft haben, um nicht zu verreissen.

(Wohlgemerkt alles bei schneller Schussfolge, wo die Pistole dem Revolver haushoch überlegen ist)

Wer schnell schießen will und treffen, der muß üben, egal ob Revolver oder Pistole, üben, üben, üben. Außer er ist Polizist, da reichen 50 Schhuß im Jahr. :D

Helgoland
09.07.2013, 13:45
Wer schnell schießen will und treffen, der muß üben, egal ob Revolver oder Pistole, üben, üben, üben. Außer er ist Polizist, da reichen 50 Schhuß im Jahr. :D

Oder er ist GuW-Fahrer. Da reicht die Waffensachkundeprüfung nach § 7 Waffengesetz.

schastar
16.07.2013, 15:36
So Leute, gestern habe ich meine .223 wieder zusammengebaut und werde sie die nächsten Tage mal testen.
Bin ein echter Freund der .223 und halte sie für 100 Meter ohnehin und auch bis 300 Meter für eine gute Wahl.

Freikorps
08.08.2013, 14:00
38377

38378

http://legalwaffenbesitzer.wordpress.com/2013/08/08/bundestagswahl-2013-jagd-waffenrecht-und-mehr/

schastar
08.08.2013, 15:26
in 15 bis 20 Jahren wird es wohl nur noch illegale Waffen geben. Das wird zwar das Angebot eingschränken, besonders wenn es sich um Sportwaffen handelt, aber nicht deren Verfügbarkeit.

Stadtknecht
09.08.2013, 10:27
So Leute, gestern habe ich meine .223 wieder zusammengebaut und werde sie die nächsten Tage mal testen.
Bin ein echter Freund der .223 und halte sie für 100 Meter ohnehin und auch bis 300 Meter für eine gute Wahl.

Die .223 schießt sich sehr angenehm, aber der Sound ist grauenhaft.

schastar
09.08.2013, 10:45
Die .223 schießt sich sehr angenehm, aber der Sound ist grauenhaft.

Ein Vorderlader wird sie nie, das stimmt schon, aber präzise ist sie. Heute werde ich vermutlich meine noch testen, hab ein neues ZF drauf.

Stadtknecht
14.08.2013, 14:45
Heute und morgen habe ich frei.
Vorhin war ich nach langer Zeit mal wieder Gewehrschießen.

Mit meinem guten alten Schwedenmauser halte ich trotz sehr wenig Training immer noch die 8 auf 100m.

Ist schon ein feines Gerät, der alte Schwede.

fireeater
14.08.2013, 22:36
Heute und morgen habe ich frei.
Vorhin war ich nach langer Zeit mal wieder Gewehrschießen.

Mit meinem guten alten Schwedenmauser halte ich trotz sehr wenig Training immer noch die 8 auf 100m.

Ist schon ein feines Gerät, der alte Schwede.

Aufgelegt? Offene Visierung?

Stadtknecht
15.08.2013, 09:35
Aufgelegt? Offene Visierung?

Sitzend aufgelegt, Diopter.

fireeater
15.08.2013, 10:04
Sitzend aufgelegt, Diopter.
Not bad :appl:

Stadtknecht
15.08.2013, 13:00
Not bad :appl:

Danke! :)

schastar
19.08.2013, 05:07
Heute und morgen habe ich frei.
Vorhin war ich nach langer Zeit mal wieder Gewehrschießen.

Mit meinem guten alten Schwedenmauser halte ich trotz sehr wenig Training immer noch die 8 auf 100m.

Ist schon ein feines Gerät, der alte Schwede.

So was kann ich gar nicht, ich hab zar auch einen, aber ich bin froh den Spiegel zu halten.

KuK
19.08.2013, 06:09
Moin, Schastar!


So was kann ich gar nicht, ich hab zar auch einen, aber ich bin froh den Spiegel zu halten.

Wenn Dein Schweden-Mauser mit Fabrikpatronen die 8 nicht hält, ist m.E. etwas mit Waffe und/oder Verschluß nicht in Ordnung. Wenn Kammer und Verschluß mit Lauf nummerngleich sind, darf es solche Streung waffenmäßig nicht geben.

Ein Streukreis von 5-6cm ist angemessen viel. 3 cm eher normal.

Besten Gruß,

KuK

P.S. Alles andere ist Schützenstreuung.

schastar
19.08.2013, 09:02
Moin, Schastar!



Wenn Dein Schweden-Mauser mit Fabrikpatronen die 8 nicht hält, ist m.E. etwas mit Waffe und/oder Verschluß nicht in Ordnung. Wenn Kammer und Verschluß mit Lauf nummerngleich sind, darf es solche Streung waffenmäßig nicht geben.

Ein Streukreis von 5-6cm ist angemessen viel. 3 cm eher normal.

Besten Gruß,

KuK

P.S. Alles andere ist Schützenstreuung.

Ich habe nie behauptet daß es am Schweden liegt, da bin ich sehr realistisch.
:)

Stadtknecht
19.08.2013, 11:56
So was kann ich gar nicht, ich hab zar auch einen, aber ich bin froh den Spiegel zu halten.

Wie schießt Du denn? Kimme und Korn? Liegend freihändig?

Sitzend aufgelegt mit Dioptervisierung ist das doch wesentlich einfacher.

schastar
19.08.2013, 11:59
Wie schießt Du denn? Kimme und Korn? Liegend freihändig?

Sitzend aufgelegt mit Dioptervisierung ist das doch wesentlich einfacher.

Kimme, Korn und aufgelegt. Wird trotzdem nicht besser.

Bin halt ein ZF-Schütze.

Stadtknecht
19.08.2013, 12:00
Moin, Schastar!



Wenn Dein Schweden-Mauser mit Fabrikpatronen die 8 nicht hält, ist m.E. etwas mit Waffe und/oder Verschluß nicht in Ordnung. Wenn Kammer und Verschluß mit Lauf nummerngleich sind, darf es solche Streung waffenmäßig nicht geben.

Ein Streukreis von 5-6cm ist angemessen viel. 3 cm eher normal.

Besten Gruß,

KuK

P.S. Alles andere ist Schützenstreuung.

Gut, das setzt aber einiges an Training voraus.

Nicht jeder geht wöchentlich auf den Schießstand und verballert 100 und mehr Schuß.

Stadtknecht
19.08.2013, 12:01
Kimme, Korn und aufgelegt. Wird trotzdem nicht besser.

Bin halt ein ZF-Schütze.

Ok, Ki-Ko ist schwieriger als Diopter.

schastar
18.09.2013, 19:10
Da hab ich mich richtig gefreut.

3944039441

Stadtknecht
18.09.2013, 19:25
Da hab ich mich richtig gefreut.

3944039441

Respekt!

Waffe, Entfernung, Anschlagsart?

schastar
18.09.2013, 19:30
Respekt!

Waffe, Entfernung, Anschlagsart?

6PPC, 300 Meter, liegend aufgelegt. Glück muß man haben. :D

Stadtknecht
18.09.2013, 19:45
6PPC, 300 Meter, liegend aufgelegt. Glück muß man haben. :D

ZF vermute ich mal!

Dennoch eine sehr gute Leistung!

schastar
19.09.2013, 04:21
ZF vermute ich mal!
Dennoch eine sehr gute Leistung!

Klar doch, ohne bin ich aufgeschmissen.

Stadtknecht
19.09.2013, 06:12
Klar doch, ohne bin ich aufgeschmissen.

Brillenträger?

schastar
19.09.2013, 06:23
Brillenträger?

Nein, die Eitelkeit verbietet es.
Noch reicht auch die Armlänge aus und die Schriftgröße kann man den Gegebenheiten anpassen.

Stadtknecht
19.09.2013, 06:31
Nein, die Eitelkeit verbietet es.
Noch reicht auch die Armlänge aus und die Schriftgröße kann man den Gegebenheiten anpassen.


Hehehe!

Aber auch ich bekomme langsam Schwierigkeiten mit dem Visieren über Kimme und Korn.

Gottseidank hat mein Schwede ein Diopter.

schastar
19.09.2013, 06:38
Hehehe!

Aber auch ich bekomme langsam Schwierigkeiten mit dem Visieren über Kimme und Korn.

Gottseidank hat mein Schwede ein Diopter.


Wenn man bei den Favoriten anstatt Sexseiten so was findet

http://www.mueller-manching.de/warum.htm

dann hat man sich der bitteren Wahrheit gestellt gealtert zu sein.

Skaramanga
23.09.2013, 17:25
Hätte da mal eine Frage an die Ballistiker und andere die sich auskennen: ein Bekannter (wohnt nicht in Doitscheland, keine Sorge ...) erzählte mir neulich ganz stolz vom "Scharfmachen" einer Schreckschusspistole, tschechisches Modell (Name vergessen), mit Austauschen des Laufs gegen einen gedrehten .22 Lauf usw., aber das ist nicht das was mich besorgt macht. Es ist die Munition, die verwendet werden soll: Die nehmen gewöhnliche 9mm Knallpatronen ("blanks"), bohren ein Loch in die Plastikkappe oben, und pressen ein .22er Geschoss rein. Fertig. Und das verschießen die dann. Kommt mir ziemlich verrückt vor. Oder?

schastar
23.09.2013, 18:00
Hätte da mal eine Frage an die Ballistiker und andere die sich auskennen: ein Bekannter (wohnt nicht in Doitscheland, keine Sorge ...) erzählte mir neulich ganz stolz vom "Scharfmachen" einer Schreckschusspistole, tschechisches Modell (Name vergessen), mit Austauschen des Laufs gegen einen gedrehten .22 Lauf usw., aber das ist nicht das was mich besorgt macht. Es ist die Munition, die verwendet werden soll: Die nehmen gewöhnliche 9mm Knallpatronen ("blanks"), bohren ein Loch in die Plastikkappe oben, und pressen ein .22er Geschoss rein. Fertig. Und das verschießen die dann. Kommt mir ziemlich verrückt vor. Oder?

An sich ist das schon möglich, bleiben aber Fragen wie:
Was ist es für eine Schreckschusswaffe?
Aus was wurde sie gefertigt?

In aller Regel wurden und werden solche Waffen auf Kaliber .22 umgebaut da .22 Waffen unverriegelt sind und so der Verschluß es aushalten könnte.

Was man allerdings schon wissen sollte daß Platzpatronen mit anderen Pulversorten wie normale Patronen geladen werden und es so leicht zu Überdruck kommen kann. Ich bin auf dem Gebiet sicher nicht feige, aber da würde ich selber die Finger von lassen. Nicht daß sie der Schütze plötzlich auf der Straße lässt weil das ding zerfallen ist.

HansMaier.
23.09.2013, 21:50
Hätte da mal eine Frage an die Ballistiker und andere die sich auskennen: ein Bekannter (wohnt nicht in Doitscheland, keine Sorge ...) erzählte mir neulich ganz stolz vom "Scharfmachen" einer Schreckschusspistole, tschechisches Modell (Name vergessen), mit Austauschen des Laufs gegen einen gedrehten .22 Lauf usw., aber das ist nicht das was mich besorgt macht. Es ist die Munition, die verwendet werden soll: Die nehmen gewöhnliche 9mm Knallpatronen ("blanks"), bohren ein Loch in die Plastikkappe oben, und pressen ein .22er Geschoss rein. Fertig. Und das verschießen die dann. Kommt mir ziemlich verrückt vor. Oder?

Hmm, bei so nem kleinen Kaliber geht das sicher, insbesondere
wenn man Schwarzpulverplatzpatronen nimmt.
Bei den Platzpatronen mit Nitropulver ist Vorsicht geboten, die
werden mit sehr offensivem Pulver befüllt, heisst es zumindest,
und wenn der Innendruck durch das Geschoss zu stark steigt,
wird die Verbrennung explosiv und sprengt das Patronenlager
oder die Trommel. Kommt gerne vor, wenn Schwarzpulverwaffen
mit Nitropulver geladen werden.
Zu meiner Jugendzeit wurden einfache Knicklaufluftpistolen
umgefummelt. Der Lauf wurde auf der Innenseite soweit aufgebohrt,
daß man ne .22er Platzpatrone einstecken konnte, der Diabolo kam davor
und der Druckmechanismus wurde mit ner zurecht gefeilten Schraube zum
Schlagbolzen gemacht. Naja, was Du da beschreibst hat zumindest
keine große Durchschlagsleistung, Spielereinen für junge Leute...
MfG
H.Maier

Der Gerechte
24.09.2013, 14:47
Hätte da mal eine Frage an die Ballistiker und andere die sich auskennen: ein Bekannter (wohnt nicht in Doitscheland, keine Sorge ...) erzählte mir neulich ganz stolz vom "Scharfmachen" einer Schreckschusspistole, tschechisches Modell (Name vergessen), mit Austauschen des Laufs gegen einen gedrehten .22 Lauf usw., aber das ist nicht das was mich besorgt macht. Es ist die Munition, die verwendet werden soll: Die nehmen gewöhnliche 9mm Knallpatronen ("blanks"), bohren ein Loch in die Plastikkappe oben, und pressen ein .22er Geschoss rein. Fertig. Und das verschießen die dann. Kommt mir ziemlich verrückt vor. Oder?
Passen denn in den gedrehten .22 Lauf überhaupt 9 mm Platzpatronen?

KuK
24.09.2013, 14:56
Moin, Schastar!


6PPC, 300 Meter, liegend aufgelegt. Glück muß man haben. :D

RESPEKT!!! :appl:

Mit "Glück" haben solche Trefferbilder nichts zu tun: das ist ein Ergebnis intensiven Trainings und einer ausgezeichneten Waffe plus wahrscheinlich von Hand wiedergeladenen Patronen.

Ich kenne 6mmPPC nur als Benchrest-Patrone.

300m: da könnte ich nur von solchen Streukreisen träumen... :gib5:

Besten Gruß,

KuK

KuK
24.09.2013, 15:23
Moin, Der Gerechte


Passen denn in den gedrehten .22 Lauf überhaupt 9 mm Platzpatronen?

Ich halte dieses Statement in der Anfrage zum "Tuning" für aus der Luft gegriffen, weil

1. ist die 9mm R Platzpatrone (9x17R / .380) eine Revolver-Patrone, da mit Rand

2. könnte man zwar einen gezogenen Lauf in den Revolverrahmen schrauben, müßte aber in jeder Trommelkammer ein Adapterstück einlöten oder kleben, damit man zu einem Patronenlager gelangt, aus dem das Geschoß in den Lauf "einschnäbelt"

3. kann dann die zugefaltete Platzpatrone sich nicht "entfalten", was hohe Gasdrücke zur Folge hat.

4. wird die Waffe zerspringen, wenn man NC-Pulver verwendet.

Von solchen Spielereien muß ich als Fachkraft unbedingt abraten.

Mit deutschen Schreckschußwaffen ist das heute nicht mehr möglich, weil die alle aus Affenmetall (Zinkspritzguss) gefertigt sind und Aufbohrverhinderer aus Hartmetall eingegossen haben, die man nur mit einem Funken-Erodierer ausbrennen kann. Solche Technik gibt es aber nur im Werkzeugbaubereich.

Verwendet man ältere Pistolen-Modelle, die noch etwas leichter manipulierbar waren (etwa bis 1980), wird man bei Einsetzen eines .22er Laufes und Verwendung egalwelcher Patronen immer eine Waffensprengung erzeugen, da hat User Meyer Recht.

Immer wieder schwirren solche Geschichten durchs Welt-Netz.

KuK

Der Gerechte
24.09.2013, 17:40
Moin, Der Gerechte



Ich halte dieses Statement in der Anfrage zum "Tuning" für aus der Luft gegriffen, weil

1. ist die 9mm R Platzpatrone (9x17R / .380) eine Revolver-Patrone, da mit Rand

2. könnte man zwar einen gezogenen Lauf in den Revolverrahmen schrauben, müßte aber in jeder Trommelkammer ein Adapterstück einlöten oder kleben, damit man zu einem Patronenlager gelangt, aus dem das Geschoß in den Lauf "einschnäbelt"

3. kann dann die zugefaltete Platzpatrone sich nicht "entfalten", was hohe Gasdrücke zur Folge hat.

4. wird die Waffe zerspringen, wenn man NC-Pulver verwendet.

Von solchen Spielereien muß ich als Fachkraft unbedingt abraten.

Mit deutschen Schreckschußwaffen ist das heute nicht mehr möglich, weil die alle aus Affenmetall (Zinkspritzguss) gefertigt sind und Aufbohrverhinderer aus Hartmetall eingegossen haben, die man nur mit einem Funken-Erodierer ausbrennen kann. Solche Technik gibt es aber nur im Werkzeugbaubereich.

Verwendet man ältere Pistolen-Modelle, die noch etwas leichter manipulierbar waren (etwa bis 1980), wird man bei Einsetzen eines .22er Laufes und Verwendung egalwelcher Patronen immer eine Waffensprengung erzeugen, da hat User Meyer Recht.

Immer wieder schwirren solche Geschichten durchs Welt-Netz.

KuK
Hallo KuK,
ist es immer so, dass eine .22 lfb am Patronenboden über 6 mm Durchmesser hat von 6,8 mm?
Gibt es Patronen mit dem Durchmesser inklusive Patronenboden von maximal 6,35 mm?
MfG...Der Gerechte

KuK
24.09.2013, 19:17
Hallo KuK,
ist es immer so, dass eine .22 lfb am Patronenboden über 6 mm Durchmesser hat von 6,8 mm?
Gibt es Patronen mit dem Durchmesser inklusive Patronenboden von maximal 6,35 mm?
MfG...Der Gerechte

Yup, die gibt es! .22 "Z", und eine Menge Spielzeug-Kaliber wie 3mm Erika, 2,7mm Kolibri u.v.m. Wenn ich eine Schußwaffe umbauen wollte, ginge "mein Weg" aber andere Wege. Ich will und kann hier aus Forumsgründen keine Anleitungen geben. Bitte sende mir eine PN.

Mit bleikleinmengenverteilerischen Grußgründen,

KuK

schastar
24.09.2013, 19:27
Moin, Schastar!



RESPEKT!!! :appl:

Mit "Glück" haben solche Trefferbilder nichts zu tun: das ist ein Ergebnis intensiven Trainings und einer ausgezeichneten Waffe plus wahrscheinlich von Hand wiedergeladenen Patronen.

Ich kenne 6mmPPC nur als Benchrest-Patrone.

300m: da könnte ich nur von solchen Streukreisen träumen... :gib5:

Besten Gruß,

KuK

Danke, es ist sicher nicht Glück alleine, aber etwas Glück gehört schon dazu, neben viel Zeit und Arbeit die man da investieren muß. Manche würden mir wohl den Vogel zeigen wenn sie wüßten was ich da für einen Aufwand treibe geschweige vom Geld welches ich dafür ausgeben. Und damit ich mit nicht selber den Vogel zeigen muß rechne ich auch schon lange nicht mehr mit. :D


Ich bin da in einem kleinen aber erfolgreichen Verein, so musste ich mir auch nicht alles alleine erarbeiten sondern kann auf die Erfahrungen anderer aufbauen wofür ich ihnen auch dankbar bin.

Skaramanga
26.09.2013, 10:35
Passen denn in den gedrehten .22 Lauf überhaupt 9 mm Platzpatronen?

Ins Magazin, ja. War ja mal eine 9mm Knallwaffe. Und das .22 Geschoss passt in den gefrickelten Lauf. So habe ich das verstanden (habe das Machwerk selbst nicht betrachten können, nur auf einem Foto. Sieht abenteuerlich aus.)

Stadtknecht
26.09.2013, 10:41
...

Mit deutschen Schreckschußwaffen ist das heute nicht mehr möglich, weil die alle aus Affenmetall (Zinkspritzguss) gefertigt sind und Aufbohrverhinderer aus Hartmetall eingegossen haben...


Affenmetall!


Das hab`ich ja noch nie gehört!

Huahuahuahua!!!!


:haha: :haha: :haha: :haha: :dg:

Stadtknecht
26.09.2013, 10:44
Danke, es ist sicher nicht Glück alleine, aber etwas Glück gehört schon dazu, neben viel Zeit und Arbeit die man da investieren muß. Manche würden mir wohl den Vogel zeigen wenn sie wüßten was ich da für einen Aufwand treibe geschweige vom Geld welches ich dafür ausgeben. Und damit ich mit nicht selber den Vogel zeigen muß rechne ich auch schon lange nicht mehr mit. :D


Ich bin da in einem kleinen aber erfolgreichen Verein, so musste ich mir auch nicht alles alleine erarbeiten sondern kann auf die Erfahrungen anderer aufbauen wofür ich ihnen auch dankbar bin.

Andere Menschen geben auch viel Geld für ihr Hobby aus.

Der eine hat eine Musikanlage / Heimkinoanlage für mehrere Tausend €.
Ein anderer fährt ein dickes Motorrad.
Wieder ein anderer fährt zweimal im Jahr zum Skifahren.

Warum nicht viel Geld in den Schießsport investieren?

Bulldog
26.09.2013, 10:48
Andere Menschen geben auch viel Geld für ihr Hobby aus.

Der eine hat eine Musikanlage / Heimkinoanlage für mehrere Tausend €.
Ein anderer fährt ein dickes Motorrad.
Wieder ein anderer fährt zweimal im Jahr zum Skifahren.

Warum nicht viel Geld in den Schießsport investieren?

Vielleicht solltes du mal Wiederlader werden, nöwa.

Bulldog
26.09.2013, 10:49
Andere Menschen geben auch viel Geld für ihr Hobby aus.

Der eine hat eine Musikanlage / Heimkinoanlage für mehrere Tausend €.
Ein anderer fährt ein dickes Motorrad.
Wieder ein anderer fährt zweimal im Jahr zum Skifahren.

Warum nicht viel Geld in den Schießsport investieren?

Warum nur suchen so viele Deutsche ihre Befriedigung in ihrem Hobby???

Schon mal drüber nachgedacht????

Stadtknecht
26.09.2013, 10:50
Hätte da mal eine Frage an die Ballistiker und andere die sich auskennen: ein Bekannter (wohnt nicht in Doitscheland, keine Sorge ...) erzählte mir neulich ganz stolz vom "Scharfmachen" einer Schreckschusspistole, tschechisches Modell (Name vergessen), mit Austauschen des Laufs gegen einen gedrehten .22 Lauf usw., aber das ist nicht das was mich besorgt macht. Es ist die Munition, die verwendet werden soll: Die nehmen gewöhnliche 9mm Knallpatronen ("blanks"), bohren ein Loch in die Plastikkappe oben, und pressen ein .22er Geschoss rein. Fertig. Und das verschießen die dann. Kommt mir ziemlich verrückt vor. Oder?

Das ist in der Tat verrückt.

Solche Basteleien sind lebensgefährlich!

Wir haben als Kinder / Jugendliche mal ein "Gewehr" gebaut, das bestand aus einem selbstgesägten Holzschaft mit einem mittels Schlauchklemmen montierten Lauf aus 1/2" Stahlrohr.
Der "Verschluß" bestand aus einer Muffe mit Stopfen.

In den "Lauf" haben wir einen Sylvesterknaller gesteckt und als Munition mit Butterbrotpapier verdämmte Bleikugeln genommen.

Aber um das Ding abzufeuern, waren wir alle zu ängstlich obwohl es nicht zu einer Sprengung der "Waffe" kam.


Bitte nicht nachmachen! Ist zu gefährlich!

Stadtknecht
26.09.2013, 10:51
Vielleicht solltes du mal Wiederlader werden, nöwa.

Dazu schieße ich zu wenig, das lohnt sich für mich nicht.

Obwohl ich mir das sehr interessant vorstelle.

Stadtknecht
26.09.2013, 10:52
Warum nur suchen so viele Deutsche ihre Befriedigung in ihrem Hobby???

Schon mal drüber nachgedacht????

Was kommt jetzt wieder?

Die Juden, die Bundeskanzlerin, die Türken, die Musels, Beamte, die EU sind schuld daran?

Bulldog
26.09.2013, 10:55
Was kommt jetzt wieder?

Die Juden, die Bundeskanzlerin, die Türken, die Musels, Beamte, die EU sind schuld daran?

Das du mich für so einfältig hälst, kränkt mich jetzt aber schon.

Stadtknecht
26.09.2013, 10:57
Das du mich für so einfältig hälst, kränkt mich jetzt aber schon.

Leider entwickelt sich dieses sehr unterhaltsame Forum in diese Richtung, daher mein Einwurf.

Was meintest Du denn?

Warum gehen Deutsche ihren Hobbies nach?

Bulldog
26.09.2013, 11:00
Leider entwickelt sich dieses sehr unterhaltsame Forum in diese Richtung, daher mein Einwurf.

Was meintest Du denn?

Warum gehen Deutsche ihren Hobbies nach?


Weil sie im "normalen" Leben nicht die Befriedigung finden, die sie in ihrem Hobby finden.

Richtig oder falsch???

Stadtknecht
26.09.2013, 11:04
Weil sie im "normalen" Leben nicht die Befriedigung finden, die sie in ihrem Hobby finden.

Richtig oder falsch???

Was meinst Du mit normalem Leben?

Gehören Hobbies nicht zum normalen Leben?

Bulldog
26.09.2013, 11:08
Was meinst Du mit normalem Leben?

Gehören Hobbies nicht zum normalen Leben?

Naja, jetzt wieder der Begriff normal, an dem man sich aufgeilen kann.

Unter normalen Leben verstehe ich Familie und Beruf.

Stadtknecht
26.09.2013, 11:12
Naja, jetzt wieder der Begriff normal, an dem man sich aufgeilen kann.

Unter normalen Leben verstehe ich Familie und Beruf.


Nun denn, es soll ja wirklich Menschen geben, die nach acht Stunden Arbeit ihre Frau und die Blagen bespaßen, bzw. benerven und dann ins Bett gehen um am nächsten Tag das Gleiche zu machen.

Ich würde da wahnsinnig werden!

Bulldog
26.09.2013, 11:14
Nun denn, es soll ja wirklich Menschen geben, die nach acht Stunden Arbeit ihre Frau und die Blagen bespaßen, bzw. benerven und dann ins Bett gehen um am nächsten Tag das Gleiche zu machen.

Ich würde da wahnsinnig werden!

Eben, deshalb hast du ein Hobby.

Stadtknecht
26.09.2013, 11:16
Eben, deshalb hast du ein Hobby.

Ich habe sogar mehrere.

Skaramanga
26.09.2013, 11:40
Das ist in der Tat verrückt.

Solche Basteleien sind lebensgefährlich!

Wir haben als Kinder / Jugendliche mal ein "Gewehr" gebaut, das bestand aus einem selbstgesägten Holzschaft mit einem mittels Schlauchklemmen montierten Lauf aus 1/2" Stahlrohr.
Der "Verschluß" bestand aus einer Muffe mit Stopfen.

In den "Lauf" haben wir einen Sylvesterknaller gesteckt und als Munition mit Butterbrotpapier verdämmte Bleikugeln genommen.

Aber um das Ding abzufeuern, waren wir alle zu ängstlich obwohl es nicht zu einer Sprengung der "Waffe" kam.


Bitte nicht nachmachen! Ist zu gefährlich!

Ich möchte natürlich auch lieber was "echtes" und originales. Aber das ist hier alles so umständlich und teuer in Deutschland ... in gut einem Jahr bin ich ja eh weg, dann geh ich erst mal richtig "shopping" :D

http://westsiderepublicans.com/wp-content/uploads/2011/09/buds_rifles.jpg

KuK
26.09.2013, 12:30
Affenmetall!


Das hab`ich ja noch nie gehört!

Huahuahuahua!!!!


:haha: :haha: :haha: :haha: :dg:

Den Ausdruck habe ich von der Insel England mitgebracht. Dort heißt man diesen Zink-Spritz-Guss "monkey-metal"....

Stadtknecht
26.09.2013, 14:38
Ich möchte natürlich auch lieber was "echtes" und originales. Aber das ist hier alles so umständlich und teuer in Deutschland ... in gut einem Jahr bin ich ja eh weg, dann geh ich erst mal richtig "shopping" :D

http://westsiderepublicans.com/wp-content/uploads/2011/09/buds_rifles.jpg

Wie geil!

KuK
26.09.2013, 14:59
Wie geil!

Das ist nicht geil, sondern nur viel.

Ein richtiger "Gun Room" sieht so aus:
https://encrypted-tbn1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQsh7fAIsbT2wSgaG7L6NbtqKfcNGNLr TpBioPsPtqKjiWxHnaZ
Holland&Holland, London

oder so:
https://encrypted-tbn2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcT_SoDfebPRDz1lxBa74YGT_LiSHCkzH 1SGFz8NOO-jEbmy0pXyOQ
bei Purdey's, London

Stadtknecht
26.09.2013, 15:26
Das ist nicht geil, sondern nur viel.

Ein richtiger "Gun Room" sieht so aus:
https://encrypted-tbn1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQsh7fAIsbT2wSgaG7L6NbtqKfcNGNLr TpBioPsPtqKjiWxHnaZ
Holland&Holland, London

oder so:
https://encrypted-tbn2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcT_SoDfebPRDz1lxBa74YGT_LiSHCkzH 1SGFz8NOO-jEbmy0pXyOQ
bei Purdey's, London



Uuuuuuh, teuer!

schastar
26.09.2013, 15:36
Andere Menschen geben auch viel Geld für ihr Hobby aus.

Der eine hat eine Musikanlage / Heimkinoanlage für mehrere Tausend €.
Ein anderer fährt ein dickes Motorrad.
Wieder ein anderer fährt zweimal im Jahr zum Skifahren.

Warum nicht viel Geld in den Schießsport investieren?

Wie gesagt, ich rechne nicht mit und schon ist es gar nicht so viel. Habe auch kein schlechtes Gewissen oder sonst was. Und meine Partnerin läßt mir auch den Spaß solange sie nicht zu kurz kommt.

Stadtknecht
26.09.2013, 15:42
Wie gesagt, ich rechne nicht mit und schon ist es gar nicht so viel. Habe auch kein schlechtes Gewissen oder sonst was. Und meine Partnerin läßt mir auch den Spaß solange sie nicht zu kurz kommt.

Eine sehr gesunde Einstellung!

KuK
26.09.2013, 15:43
Uuuuuuh, teuer!

Auspreisung in den Schaufenstern noch in "gns" (guineas = 1 Pfund und 1 Shilling = 105 new pence).

Einfache Waffen fangen dort bei 45.000 Pfund an...

OneDownOne2Go
26.09.2013, 15:46
Auspreisung in den Schaufenstern noch in "gns" (guineas = 1 Pfund und 1 Shilling = 105 new pence).

Einfache Waffen fangen dort bei 45.000 Pfund an...

Da sieht man mal, wieviel Tradition man sich bewahren kann, wenn man nicht 2 Weltkriege verliert und sich zum Liebdiener Europas macht...

Manchmal beneide ich die Briten. Meistens so lange, bis ich mal wieder durch London gehe und an manchen Ecken denke, ich wäre in Karatschi...

Stadtknecht
26.09.2013, 15:55
Auspreisung in den Schaufenstern noch in "gns" (guineas = 1 Pfund und 1 Shilling = 105 new pence).

Einfache Waffen fangen dort bei 45.000 Pfund an...

53 000 € für ein Gewehr.

Respekt!

OneDownOne2Go
26.09.2013, 15:57
53 000 € für ein Gewehr.

Respekt!

Kundschaft dürfte es genug geben. Wobei KuK gerne mal erläutern könnte, was eine Waffe für 50.000€ besser kann, als eine für 5.000.

KuK
26.09.2013, 15:57
Da sieht man mal, wieviel Tradition man sich bewahren kann, wenn man nicht 2 Weltkriege verliert und sich zum Liebdiener Europas macht...

Manchmal beneide ich die Briten. Meistens so lange, bis ich mal wieder durch London gehe und an manchen Ecken denke, ich wäre in Karatschi...

Zur Fa. Purdey habe ich jahrelang gute Geschäftsbeziehungen gepflegt. Man ist dort sehr "distinguished" und wenn ein Musel zum Einkaufen kommt, redet man nur über "bespoke guns" (Handfertigungen) und der Kunde muß die Waffe bei der Bestellung hälftig anzahlen, vorzugsweise in bar.

Normal sind die Geschäftsräume dann für andere Kunden "off limits" (unzugänglich).

schastar
26.09.2013, 15:59
Warum nur suchen so viele Deutsche ihre Befriedigung in ihrem Hobby???

Schon mal drüber nachgedacht????

Klar, weil es das ist was man normal gerne machen würde, man aber leider nicht davon leben kann. So bleibt es für die meisten eben Hobby anstatt zum Beruf zu werden. Ist bei mir auch so.
Befriedigen tut es mich nicht, wäre ja auch schlimm da ich ja dann mein Ziel erreicht hätte, und im Schießsport geht es immer noch besser. Freuen tu ich mich natürlich schon wenn etwas gut klappt.
Z.B. letztens, da hab ich zwei echt schöne Gruppen geschossen, und dennoch war mir nach dem letzten Schuß klar daß ich meine Auflage umbauen werde weil ich denke ich hätte sie für mich noch besser bauen können.

Normal im Leben sollte es sein zu tun was einem Spaß macht, nur geht das eben meist nicht. Der anerzogenen Selbstzwang soll und dann die Erfüllung in Arbeit und Familie finden lassen was wiederum die Regierenden unheimlich freut wenn der Michel so genügsam ist.

Nein, nein, so nicht. Ich lebe nur einmal, und da versuche ich das zu machen was mich interessiert und freut. Und das teile ich mit all denn anderen Menschen die einem Hobby frönen.

WotanLiebtEuch
26.09.2013, 16:11
Das ist nicht geil, sondern nur viel.

Ein richtiger "Gun Room" sieht so aus:
https://encrypted-tbn1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQsh7fAIsbT2wSgaG7L6NbtqKfcNGNLr TpBioPsPtqKjiWxHnaZ
Holland&Holland, London

oder so:
https://encrypted-tbn2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcT_SoDfebPRDz1lxBa74YGT_LiSHCkzH 1SGFz8NOO-jEbmy0pXyOQ
bei Purdey's, London

reicht euch Frank & Sonja nicht?

schastar
26.09.2013, 16:12
Da sieht man mal, wieviel Tradition man sich bewahren kann, wenn man nicht 2 Weltkriege verliert und sich zum Liebdiener Europas macht...

Manchmal beneide ich die Briten. Meistens so lange, bis ich mal wieder durch London gehe und an manchen Ecken denke, ich wäre in Karatschi...

England hat mir etwa 500.000 nur halb so viele Millionäre wie Deutschland, nur hat bei denen der Schieß- und Jagdsport einen bessere Tradition. So steht an Eliteschulen das Long Range Schießen als Wahlfach im Angebot.

schastar
26.09.2013, 16:13
Kundschaft dürfte es genug geben. Wobei KuK gerne mal erläutern könnte, was eine Waffe für 50.000€ besser kann, als eine für 5.000.

Schöner und edler.

OneDownOne2Go
26.09.2013, 16:14
Zur Fa. Purdey habe ich jahrelang gute Geschäftsbeziehungen gepflegt. Man ist dort sehr "distinguished" und wenn ein Musel zum Einkaufen kommt, redet man nur über "bespoke guns" (Handfertigungen) und der Kunde muß die Waffe bei der Bestellung hälftig anzahlen, vorzugsweise in bar.

Normal sind die Geschäftsräume dann für andere Kunden "off limits" (unzugänglich).

Ohne jetzt Handwerkskunst abwerten zu wollen, sondern aus reiner Laien-Neugier, was kann ein Gewehr für 50.000€, was eine vergleichbare Waffe für 5.000€ nicht kann? Ich gönne es jedem, sich feinste Handwerkskunst leisten zu können, aber soweit es um den Gebrauch der Waffe geht, würde mich wirklich der Unterschied interessieren.

OneDownOne2Go
26.09.2013, 16:15
Schöner und edler.

Ich muss sagen, das wäre dann mir persönlich den "Aufschlag" auch dann nicht wert, wenn mich 50.000€ nicht im Mindesten jucken würden.

Stadtknecht
26.09.2013, 16:16
England hat mir etwa 500.000 nur halb so viele Millionäre wie Deutschland, nur hat bei denen der Schieß- und Jagdsport einen bessere Tradition. So steht an Eliteschulen das Long Range Schießen als Wahlfach im Angebot.

Das Schützenwesen hat auch in Deutschland eine lange Tradition.

Aber durch linksgrüne Dämonisierung von Allem was mit Waffen zu tun hat, immer stärkere gesetzliche Gängelung und ausbleibendem Nachwuchs, sieht es düster aus.

schastar
26.09.2013, 16:19
Ich muss sagen, das wäre dann mir persönlich den "Aufschlag" auch dann nicht wert, wenn mich 50.000€ nicht im Mindesten jucken würden.

Vermutlich würdest du es anders bewerten wenn dich 50.000 tatsächlich nicht jucken würden.

schastar
26.09.2013, 16:21
Das Schützenwesen hat auch in Deutschland eine lange Tradition.

Aber durch linksgrüne Dämonisierung von Allem was mit Waffen zu tun hat, immer stärkere gesetzliche Gängelung und ausbleibendem Nachwuchs, sieht es düster aus.

England hat mit das strengste Waffengesetz, es liegt an der Person selber in wie weit er sich Bevormunden läßt.

OneDownOne2Go
26.09.2013, 16:23
Vermutlich würdest du es anders bewerten wenn dich 50.000 tatsächlich nicht jucken würden.

Hm, ich hab schon Geld in diesem Umfang "rausgeworfen", das ist es nicht. Für mich ist eine Waffe ein Gebrauchsgegenstand, der sauber konstruiert und gefertigt sein muss, und natürlich auch gut funktionieren. Eine Ausnahme davon sind Sammlerstücke, die ihren Wert aus ihrer Geschichte und/oder historischen Bedeutung beziehen. Mein Herz gehört aber mehrheitlich anderen Dingen, meine Verschwendungssucht tritt vor allem dort merklich auf, wo etwas 4 Räder und einen Benzinmotor hat.

Stadtknecht
26.09.2013, 16:29
England hat mit das strengste Waffengesetz, es liegt an der Person selber in wie weit er sich Bevormunden läßt.

Ja, das stimmt.

Nicht nur im Hinblick auf Schusswaffen, auch im Bezug auf Messer, Hiebwaffen usw.

Postkarte
26.09.2013, 16:32
Ohne jetzt Handwerkskunst abwerten zu wollen, sondern aus reiner Laien-Neugier, was kann ein Gewehr für 50.000€, was eine vergleichbare Waffe für 5.000€ nicht kann? Ich gönne es jedem, sich feinste Handwerkskunst leisten zu können, aber soweit es um den Gebrauch der Waffe geht, würde mich wirklich der Unterschied interessieren.

Na, die kann nichts besser. Das ist wie bei einer Rolex, die 5.000 € kostet. Dann werden auf das gleiche Modell ein paar Diamanten auf das Zifferblatt geklebt, schon kostet die Uhr 30.000 €. Wird hier genauso sein.

Skaramanga
26.09.2013, 16:50
Das ist nicht geil, sondern nur viel.

Ein richtiger "Gun Room" sieht so aus:
https://encrypted-tbn1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQsh7fAIsbT2wSgaG7L6NbtqKfcNGNLr TpBioPsPtqKjiWxHnaZ
Holland&Holland, London

oder so:
https://encrypted-tbn2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcT_SoDfebPRDz1lxBa74YGT_LiSHCkzH 1SGFz8NOO-jEbmy0pXyOQ
bei Purdey's, London

Nicht jeder kann einen 5-stelligen Betrag für eine (eine!) Waffe ausgeben.

Skaramanga
26.09.2013, 16:59
England hat mit das strengste Waffengesetz, es liegt an der Person selber in wie weit er sich Bevormunden läßt.

Es ist in England allerdings so, dass ab einem bestimmten "social standing" manche Gesetze nicht mehr gelten, bzw. nicht angewendet werden. Findet man bei einer Verkehrskontrolle im Kofferraum Deines Rolls Royce Silver-Shadow eine Remington Pump, wird der Beamte Dir eine "jolly good hunting season" wünschen. Transportierst Du dieselbe Waffe in einem alten Vauxhall Meriva, kommt sofort das Anti-Terror Kommando zum Einsatz und Du vorsorglich in Handschellen.

schastar
30.09.2013, 05:12
Es ist in England allerdings so, dass ab einem bestimmten "social standing" manche Gesetze nicht mehr gelten, bzw. nicht angewendet werden. Findet man bei einer Verkehrskontrolle im Kofferraum Deines Rolls Royce Silver-Shadow eine Remington Pump, wird der Beamte Dir eine "jolly good hunting season" wünschen. Transportierst Du dieselbe Waffe in einem alten Vauxhall Meriva, kommt sofort das Anti-Terror Kommando zum Einsatz und Du vorsorglich in Handschellen.

Klar kann man dies als ungerecht abtun, aber wie oft hat sich ein Royce Silver-Shadow-Besitzer schon eine Schießerei mit anderen geliefert, eine Bank überfallen oder jemanden einfach auf der Straße über den Haufen geschossen? Und wie oft hat dies ein Nicht- Royce Silver-Shadow-Besitzer gemacht?

Im übrigen sieht man auch in Bisley, abgesehen von Militär und Polizei, keine Kurzwaffen mehr welche auch in deren Sinne benützt werden. Da spielt es auch keine Rolle ob man einen Royce Silver-Shadow hat oder nicht.

Freikorps
08.10.2013, 22:19
39832

Aus der Waffenkammer des KSK

39833

Maximilian
09.11.2013, 19:37
http://www.youtube.com/watch?v=1pYqquG27pg#t=89

;)

Bulldog
10.11.2013, 09:02
Nicht jeder kann einen 5-stelligen Betrag für eine (eine!) Waffe ausgeben.

Stimmt!!!

Alles scheißteure Kombinationswaffen.

schastar
10.11.2013, 19:10
Stimmt!!!

Alles scheißteure Kombinationswaffen.

Dennoch ist es schön sie mal anzusehen.

Bulldog
11.11.2013, 03:34
Dennoch ist es schön sie mal anzusehen.

Wir Deutschen sind schon in jeder Beziehung ein merkwürdiges Völkchen.

Scheißteure Kombinationswaffen , die auf 200 Meter 20 Meter auseinanderschießen werden als Ultimaratio der Jagdwaffe angesehen und Halbautomaten, die auf 200 Meter eine Streuung von nur 4 cm ergeben, werden als Erfindungen des Teufels angesehen.

Die deutsche Jägerschaft ist in der Masse nicht ganz dicht!!!!!!!!!!!!!!!!:crazy:

KuK
11.11.2013, 04:31
Moin, Bulldog!


Wir Deutschen sind schon in jeder Beziehung ein merkwürdiges Völkchen.

Scheißteure Kombinationswaffen , die auf 200 Meter 20 Meter auseinanderschießen werden als Ultimaratio der Jagdwaffe angesehen und Halbautomaten, die auf 200 Meter eine Streuung von nur 4 cm ergeben, werden als Erfindungen des Teufels angesehen.

Die deutsche Jägerschaft ist in der Masse nicht ganz dicht!!!!!!!!!!!!!!!!:crazy:

Als Nicht-Jäger kann Dir die existierende Situation des Waffen-Angebotes diesen Eindruck vermitteln. - Das kann man als Nichtjäger durchaus so sehen.

Die von schastar betriebene Präzision ist großartig für seinen Zweck. Er trifft auf 1 km (!) eine Scheibe zu sportlichen Zwecken. Der Benchrestrekord auf 300m ist 10mm mit 5 Schuß von einem 7,7mm durchmessendem Geschoß.

Jäger brauchen aber etwas Anderes: Ich will einen Schrotschuß möglich haben und zwei verschiedene Kugelgrößen: eine für Großwild und eine für kleinere Beutetiere. Also brauche ich drei Waffentypen in einem System. Daher stammt der Drilling als Systemwaffe. Jäger müssen auch nicht im Millimeterbereich treffen, da reichen 5 cm auf 100m Entfernung als maximale Genauigkeit, ohne gefährliche Abstriche zu machen.
Mein Sauer&Sohn-Drilling von 1913 hat daher ein ziemlich großes Hauptkugel-Kaliber von 9,3mm bei 72mm Hülsenlänge, was man damals für ausreichend hielt. Das ist es auch heute noch, wenngleich die gesetzlichen Anforderungen sich seitdem erheblich geändert haben (2000 Joule Energie auf 100m). Ein Einstecklauf in einem der beiden Schrotrohre schafft 500 Joule auf 100m. Der Schrotschuß aus dem verbleibendem Schrot-Kaliber 12/65 deckt den Jagdbereich auf kurze Entfernungen ab. Damit habe ich alle jagdlichen Situationen abgedeckt.

So ein Drlilling kostet heutzutage in einer einfachsten Konfiguration um die 3500 € plus Zielfernrohr plus Montage (Verbindung von Waffe und Zielfernrohr).

Damit kannst Du der Jägerschaft keine "Undichtigkeit" vorwerfen, sondern solltest lieber Beifall klatschen, daß die deutschen Büchsenmacher dafür eine Universalwaffe schufen. Dieser Waffentyp ist weltweit von allen Jägern eine gepriesene Einrichtung, die seinesgleichen sucht.

Die exorbitanten Preise für Sonderausführungen mit teuren Gravuren und komplexen Sonderfunktionen wollen wir hier mal nicht betrachten, weil es z.B. im Automobilbau genau dieselben Extreme gibt. Du kannst 1000 PS haben und Lack-Leder-Kombinationen in allen Varianten: die Kosten dann manchmal 100.ooo ende € in den Ausführungen. Da meckert der Bulldog nicht.

Traktoren sind da auch vergleichbar: Du kannst mit 50 PS alles beackern, aber ein 300 PS-Traktor kann die notwendige Arbeit vielleicht viel schneller und besser bewältigen.

Mit jagdlichem Gruß,

KuK

schastar
11.11.2013, 06:54
Moin, Bulldog!



Als Nicht-Jäger kann Dir die existierende Situation des Waffen-Angebotes diesen Eindruck vermitteln. - Das kann man als Nichtjäger durchaus so sehen.

Die von schastar betriebene Präzision ist großartig für seinen Zweck. Er trifft auf 1 km (!) eine Scheibe zu sportlichen Zwecken. Der Benchrestrekord auf 300m ist 10mm mit 5 Schuß von einem 7,7mm durchmessendem Geschoß.

Jäger brauchen aber etwas Anderes: Ich will einen Schrotschuß möglich haben und zwei verschiedene Kugelgrößen: eine für Großwild und eine für kleinere Beutetiere. Also brauche ich drei Waffentypen in einem System. Daher stammt der Drilling als Systemwaffe. Jäger müssen auch nicht im Millimeterbereich treffen, da reichen 5 cm auf 100m Entfernung als maximale Genauigkeit, ohne gefährliche Abstriche zu machen.
Mein Sauer&Sohn-Drilling von 1913 hat daher ein ziemlich großes Hauptkugel-Kaliber von 9,3mm bei 72mm Hülsenlänge, was man damals für ausreichend hielt. Das ist es auch heute noch, wenngleich die gesetzlichen Anforderungen sich seitdem erheblich geändert haben (2000 Joule Energie auf 100m). Ein Einstecklauf in einem der beiden Schrotrohre schafft 500 Joule auf 100m. Der Schrotschuß aus dem verbleibendem Schrot-Kaliber 12/65 deckt den Jagdbereich auf kurze Entfernungen ab. Damit habe ich alle jagdlichen Situationen abgedeckt.

So ein Drlilling kostet heutzutage in einer einfachsten Konfiguration um die 3500 € plus Zielfernrohr plus Montage (Verbindung von Waffe und Zielfernrohr).

Damit kannst Du der Jägerschaft keine "Undichtigkeit" vorwerfen, sondern solltest lieber Beifall klatschen, daß die deutschen Büchsenmacher dafür eine Universalwaffe schufen. Dieser Waffentyp ist weltweit von allen Jägern eine gepriesene Einrichtung, die seinesgleichen sucht.

Die exorbitanten Preise für Sonderausführungen mit teuren Gravuren und komplexen Sonderfunktionen wollen wir hier mal nicht betrachten, weil es z.B. im Automobilbau genau dieselben Extreme gibt. Du kannst 1000 PS haben und Lack-Leder-Kombinationen in allen Varianten: die Kosten dann manchmal 100.ooo ende € in den Ausführungen. Da meckert der Bulldog nicht.

Traktoren sind da auch vergleichbar: Du kannst mit 50 PS alles beackern, aber ein 300 PS-Traktor kann die notwendige Arbeit vielleicht viel schneller und besser bewältigen.

Mit jagdlichem Gruß,

KuK

Darum geht es, für jeden Bedarf gibt es auch spezielle Waffen. Und das ist auch richtig und gut so.

Auch daß es Luxusversionen gibt die für uns nicht erreichbar sind. Denn auch deren Kauf gibt Arbeit und sichert damit anderen ihr Einkommen. Egal ob Möbel, Auto oder Waffe, sie fallen nicht vom Himmel sondern werden von Arbeitern erschaffen.

Anschauen und die handwerkliche Kunst bewundern tu ich dennoch gern, auch wenn ich sie nicht kaufen kann.

Ich hab auch eine mit einem geschnitzten Schaft, muß mal ein Photo machen. Ist eine Erma M1. Eigentlich wertlos und Kinderkram, aber ich find sie schön.

Hrafnaguð
11.11.2013, 22:11
Mal ein interessanter Film für euch beneidenswerte Waffenbesitzer.
High-Speed mit bis zu 1.000.000 FPS aufgenommen:


https://www.youtube.com/watch?v=QfDoQwIAaXg

schastar
20.11.2013, 15:57
Hier meine Erma:
4076140762

Ist schon klar das es ein Spielzeug und kein Meisterwerk ist, aber mir gefällt sie richtig gut und freue mich sie zu haben.

KuK
01.12.2013, 11:05
Moin, Erich!


Mal ein interessanter Film für euch beneidenswerte Waffenbesitzer.
High-Speed mit bis zu 1.000.000 FPS aufgenommen:


https://www.youtube.com/watch?v=QfDoQwIAaXg

Mit diesem äußerst aufschlußreichen Video als Grundlage schaue noch mal die Glasscheibenbilder von Winnenden genau an und berichte mir, was Du gefunden hast oder vermutest: Die Bilder sind sehr aufschlußreich.....

Herzlichen Dank für den Beitrag!

KuK

Hrafnaguð
01.12.2013, 12:44
Moin, Erich!



Mit diesem äußerst aufschlußreichen Video als Grundlage schaue noch mal die Glasscheibenbilder von Winnenden genau an und berichte mir, was Du gefunden hast oder vermutest: Die Bilder sind sehr aufschlußreich.....

Herzlichen Dank für den Beitrag!

KuK

Hast Du einen Link dazu?
So weit ich mich erinnere passten die Scheibenschäden nicht zu der angeblichen Schußrichtung.
Also das die Ausschüße eher auf eine Schußrichtung von ausserhalb des Gebäudes deuten, oder?

Interessant bei dem Video finde ich das sich hier schon die Fluidität von Metal bei hohen Drücken
andeutet. Sogar bei der im Direktvergleich zu einem Hohlladungspenetrator eher geringen Geschwindigkeit und Masse der Geschosse. Der Kupferpenetrator einer Hohlladung "schwimmt" ja fast durch den Stahl, der sich bei dem schier unglaublichen Druckverhältnissen wie eine Flüssigkeit verhält. Im Ansatz kann man das hier auch bei den Projektilen schon sehen. Leider habe ich keine Highspeedaufnahmen von Hohlladungsgeschossen finden können.
Ich find es immer wieder faszinierend was Hochgeschwindigkeitskameras offenbaren.
Seien es nun Projektile oder der Flug einer Hummel.

schastar
06.01.2014, 17:47
Also Leute, ich bin gerade dabei für dieses Jahr meine Vorbereitungen zu treffen und muß feststellen daß sich die Preisspirale wieder ein ganzes Stück weiter gedreht hat, vor allem was Munition und deren Komponenten betrifft.

Was ist eure Erfahrung?

Morgen werden ich Geschosse bestellen und fürchte mich jetzt schon. Da es besondere Geschosse sind ist es schon schwer sie zu erhalten und die Preise wohl unverschämt. Bin schon gespannt.

pixelschubser
27.02.2014, 18:47
Ich habe zwar schon die Suche bemüht, aber nichts gefunden. Also frage ich mal hier im Waffenstrang nach und hoffe auf Aufklärung und/oder Hilfe.

Mein Ansinnen ist es, mir eine Armbrust zuzulegen. Ich habe mich ein wenig in diversen Onlineshops schon kundig gemacht, was Preise und Ausstattung angeht.

Was ich jedoch nirgendwo finden konnte, waren Beschreibungen der Durchschlagkraft der jeweiligen Geräte.

Was würden unsere Waffenexperten empfehlen? Compound oder Recurve? Welche Armbrust hat genügend Kraft ein Holztor zu durchdringen? Welche Bolzen sollte ich wählen - Metall oder Holz?

Ich selbst tendiere zu Compound.

schastar
27.02.2014, 18:49
Ich habe zwar schon die Suche bemüht, aber nichts gefunden. Also frage ich mal hier im Waffenstrang nach und hoffe auf Aufklärung und/oder Hilfe.

Mein Ansinnen ist es, mir eine Armbrust zuzulegen. Ich habe mich ein wenig in diversen Onlineshops schon kundig gemacht, was Preise und Ausstattung angeht.

Was ich jedoch nirgendwo finden konnte, waren Beschreibungen der Durchschlagkraft der jeweiligen Geräte.

Was würden unsere Waffenexperten empfehlen? Compound oder Recurve? Welche Armbrust hat genügend Kraft ein Holztor zu durchdringen? Welche Bolzen sollte ich wählen - Metall oder Holz?

Ich selbst tendiere zu Compound.

Wie viel Geld willst du ausgeben?

schastar
27.02.2014, 18:53
Da fällt mir noch was ein, eine Armbrust ist einen Waffe im Sinne des Gesetzes, damit darf man nicht einfach rumschießen. Ein Bogen ist hingegen ein Sportgerät. Der Unterschied liegt darin begründet daß eine Armbrust in der Lage ist Energie zu speichen weil sie die Sehne ja unbestimmt lange festhalten kann, ein Bogen nicht, denn ohne Schützen hat er keine verwertbare Spannung.

pixelschubser
27.02.2014, 18:59
Wie viel Geld willst du ausgeben?

Ich hab da was im Auge und das Gerät kostet im Set etwas an die 1500. Ist aber selbstspannend und ein ziemlich heisses Teil.

TWINBOW II SIXPACK RISERhttp://www.arrowinapple.de/armbrust/swiss-crossbow-makers/twinbowii/

Wenn ich mit dem Ding ankomme, haut mich mein Weib zu Klump.

Bis 150 würde ich ausgeben. Das Gerät sollte aber auch zu dem Preis deftig sein können.

pixelschubser
27.02.2014, 19:00
Da fällt mir noch was ein, eine Armbrust ist einen Waffe im Sinne des Gesetzes, damit darf man nicht einfach rumschießen. Ein Bogen ist hingegen ein Sportgerät. Der Unterschied liegt darin begründet daß eine Armbrust in der Lage ist Energie zu speichen weil sie die Sehne ja unbestimmt lange festhalten kann, ein Bogen nicht, denn ohne Schützen hat er keine verwertbare Spannung.

Sollte natürlich ein frei verkäufliches Exemplar sein mit Altersfreigabe ab 18.

Ruepel
27.02.2014, 19:05
Ich habe zwar schon die Suche bemüht, aber nichts gefunden. Also frage ich mal hier im Waffenstrang nach und hoffe auf Aufklärung und/oder Hilfe.

Mein Ansinnen ist es, mir eine Armbrust zuzulegen. Ich habe mich ein wenig in diversen Onlineshops schon kundig gemacht, was Preise und Ausstattung angeht.

Was ich jedoch nirgendwo finden konnte, waren Beschreibungen der Durchschlagkraft der jeweiligen Geräte.

Was würden unsere Waffenexperten empfehlen? Compound oder Recurve? Welche Armbrust hat genügend Kraft ein Holztor zu durchdringen? Welche Bolzen sollte ich wählen - Metall oder Holz?

Ich selbst tendiere zu Compound.

Verdammte Scheisse,du willst 2000 Jahre Ballistik in deinem kurzen Leben aufsaugen?

pixelschubser
27.02.2014, 19:12
Verdammte Scheisse,du willst 2000 Jahre Ballistik in deinem kurzen Leben aufsaugen?

Jepp! Ich hab nicht mehr lange. Der Zenit ist längst überschritten. Und ein Langbogen ist mir einfach zu sperrig.

Xarrion
27.02.2014, 19:16
Ich habe zwar schon die Suche bemüht, aber nichts gefunden. Also frage ich mal hier im Waffenstrang nach und hoffe auf Aufklärung und/oder Hilfe.

Mein Ansinnen ist es, mir eine Armbrust zuzulegen. Ich habe mich ein wenig in diversen Onlineshops schon kundig gemacht, was Preise und Ausstattung angeht.

Was ich jedoch nirgendwo finden konnte, waren Beschreibungen der Durchschlagkraft der jeweiligen Geräte.

Was würden unsere Waffenexperten empfehlen? Compound oder Recurve? Welche Armbrust hat genügend Kraft ein Holztor zu durchdringen? Welche Bolzen sollte ich wählen - Metall oder Holz?

Ich selbst tendiere zu Compound.

Compound. Dazu Pfeile mit Jagdspitze.

pixelschubser
27.02.2014, 19:18
Compound. Dazu Jagdpfeile mit Metallspitze.

Dachte ich mir schon. Danke.

Ich hab ja bald Geburtstag....hühüpf...:D

schastar
27.02.2014, 19:24
Ich hab da was im Auge und das Gerät kostet im Set etwas an die 1500. Ist aber selbstspannend und ein ziemlich heisses Teil.

TWINBOW II SIXPACK RISERhttp://www.arrowinapple.de/armbrust/swiss-crossbow-makers/twinbowii/

Wenn ich mit dem Ding ankomme, haut mich mein Weib zu Klump.

Bis 150 würde ich ausgeben. Das Gerät sollte aber auch zu dem Preis deftig sein können.

So für mich gesehen besitzt die Armbrust keine Compound-Technik da die Umlenkrollen einfach mittig gebohrt wurden und so der Effekt abgeht. Ist für mich mehr der gewaltsame Versuch die Baubreite zu reduzieren indem die Arme parallel gelegt werden.

150 Euro ist nicht so viel.

Abgesehen davon, man sagt nie was das Zeug kostet. Ich z.B. Teile immer durch zwei wenn sie nach dem Preis fragt, dann kann ich mir merken was ich mal gesagt habe.

schastar
27.02.2014, 19:24
Dachte ich mir schon. Danke.

Ich hab ja bald Geburtstag....hühüpf...:D

Schau mal bei egun.de

pixelschubser
27.02.2014, 19:33
Abgesehen davon, man sagt nie was das Zeug kostet. Ich z.B. Teile immer durch zwei wenn sie nach dem Preis fragt, dann kann ich mir merken was ich mal gesagt habe.

Kann ich nicht. ich sag ihr immer die Wahrheit und bin zutiefst ehrlich. Ich hab mir mit der Lügerei schon zuviel kaputt gemacht in meinem Leben. Und sie hat es einfach nicht verdient, dass ich sie anschwindel.

Goldlocke
27.02.2014, 19:35
So für mich gesehen besitzt die Armbrust keine Compound-Technik da die Umlenkrollen einfach mittig gebohrt wurden und so der Effekt abgeht. Ist für mich mehr der gewaltsame Versuch die Baubreite zu reduzieren indem die Arme parallel gelegt werden.

150 Euro ist nicht so viel.

Abgesehen davon, man sagt nie was das Zeug kostet. Ich z.B. Teile immer durch zwei wenn sie nach dem Preis fragt, dann kann ich mir merken was ich mal gesagt habe.

Der letzte Absatz erspart viel Ärger, das kann dann manchmal den doppelten Wert des tatsächlichen Preises haben...äh, vielleicht auch nicht, ich meine Ruhe ist unbezahlbar.

Goldlocke
27.02.2014, 19:37
Kann ich nicht. ich sag ihr immer die Wahrheit und bin zutiefst ehrlich. Ich hab mir mit der Lügerei schon zuviel kaputt gemacht in meinem Leben. Und sie hat es einfach nicht verdient, dass ich sie anschwindel.

Wenn es auf Gegenseitigkeit beruht...ist das eine tolle Sache.

Goldlocke
27.02.2014, 19:41
Wie muss man eigentlich einen Waffenantrag begründen, sagen wir mal, wenn ich mir so etwas holen wollte

http://www.smith-wesson.com/webapp/wcs/stores/servlet/Product4_750001_750051_802566_-1_757767_757751_757751_ProductDisplayErrorView_Y

??

pixelschubser
27.02.2014, 19:48
Wenn es auf Gegenseitigkeit beruht...ist das eine tolle Sache.

Funktioniert bei uns so und es ist wirklich ne tolle Sache.

pixelschubser
27.02.2014, 19:51
Wie muss man eigentlich einen Waffenantrag begründen, sagen wir mal, wenn ich mir so etwas holen wollte

http://www.smith-wesson.com/webapp/wcs/stores/servlet/Product4_750001_750051_802566_-1_757767_757751_757751_ProductDisplayErrorView_Y

??

Bist Du Politiker oder in irgendeiner Form wichtig?

Wenn nicht, kannst Du Dir son Teil als Signal/Gaswaffe zulegen...nicht führen, denn selbst dazu brauchste den kleinen Waffenschein.

Goldlocke
27.02.2014, 19:54
Bist Du Politiker oder in irgendeiner Form wichtig?

Wenn nicht, kannst Du Dir son Teil als Signal/Gaswaffe zulegen...nicht führen, denn selbst dazu brauchste den kleinen Waffenschein.

Scharf wär mir schon genehm.

pixelschubser
27.02.2014, 19:56
Scharf wär mir schon genehm.

Keine Chance in D. Es sei denn....

Ich würd son Teil nicht im Haus haben wollen.

Xarrion
27.02.2014, 19:58
Bist Du Politiker oder in irgendeiner Form wichtig?

Wenn nicht, kannst Du Dir son Teil als Signal/Gaswaffe zulegen...nicht führen, denn selbst dazu brauchste den kleinen Waffenschein.

Ach was. Kippa aufsetzen, zur Kreisverwaltung gehen, irgendwas von immerwährender Schuld faseln.
Dann noch erwähnen, daß man bereits wegen der Kippa böse angepöbelt wurde und sich nun bedroht fühlt, dann klappt das schon.
Wenn der Sachbearbeiter dennoch zögert, einfach mal beiläufig den ZdJ erwähnen.
No sweat.

Goldlocke
27.02.2014, 20:03
Ach was. Kippa aufsetzen, zur Kreisverwaltung gehen, irgendwas schon immerwährender Schuld faseln.
Dann noch erwähnen, daß man bereits wegen der Kippa böse angepöbelt wurde und sich nun bedroht fühlt, dann klappt das schon.
Wenn der Sachbearbeiter dennoch zögert, einfach mal beiläufig den ZdJ erwähnen.
No sweat.


:D


Ernsthaft ist das irgendwie möglich? Ich habe keine Zeit mich miit der Jägerei zu beschäftigen. Offiziell würde es mir auch reichen, sie zu Hause zu haben.

Xarrion
27.02.2014, 20:06
:D


Ernsthaft ist das irgendwie möglich? Ich habe keine Zeit mich miit der Jägerei zu beschäftigen. Offiziell würde es mir auch reichen, es zu Hause zu haben.

Nein, das ist natürlich nicht möglich.
Vielleicht sollte ich solche Beiträge zukünftig als Ironie kennzeichnen. :?

Goldlocke
27.02.2014, 20:06
Keine Chance in D. Es sei denn....

Ich würd son Teil nicht im Haus haben wollen.

Wieso? Nicht die Waffe schießt, sondern der Mensch lässt die Waffe schießen.

Goldlocke
27.02.2014, 20:07
Nein, das ist natürlich nicht möglich.
Vielleicht sollte ich solche Beiträge zukünftig als Ironie kennzeichnen. :?

Schon klar, es ging darum, ob es irgendeine Möglichkeit gibt, ist klar, dass dies nur Spaß war, wenn auch ziemlich gelungen.

Xarrion
27.02.2014, 20:08
Wieso? Nicht die Waffe schießt, sondern der Mensch lässt die Waffe schießen.

Dazu gehört aber eine solide Ausbildung und laufendes Training des Schützen. Insbesondere bei Kurzwaffen.
Ansonsten ist die Waffe für den Schützen gefährlicher als für den Gegner.

pixelschubser
27.02.2014, 20:10
Ach was. Kippa aufsetzen, zur Kreisverwaltung gehen, irgendwas von immerwährender Schuld faseln.
Dann noch erwähnen, daß man bereits wegen der Kippa böse angepöbelt wurde und sich nun bedroht fühlt, dann klappt das schon.
Wenn der Sachbearbeiter dennoch zögert, einfach mal beiläufig den ZdJ erwähnen.
No sweat.

Pöhser Purche!:D

Goldlocke
27.02.2014, 20:10
Dazu gehört aber eine solide Ausbildung und laufendes Training des Schützen. Insbesondere bei Kurzwaffen.
Ansonsten ist die Waffe für den Schützen gefährlicher als für den Gegner.

Das letzte Mal war bei der Bundeswehr ist schon ziemlich lange her.

pixelschubser
27.02.2014, 20:14
Dazu gehört aber eine solide Ausbildung und laufendes Training des Schützen. Insbesondere bei Kurzwaffen.
Ansonsten ist die Waffe für den Schützen gefährlicher als für den Gegner.

Dem kann ich nur zustimmen.

Nicht zu vergessen, dass eine Knarre dieses Kalibers auch mal dem Schützen in die Esse knallen kann, wenn man sie nicht festhalten kann. Das Teil ist nicht ohne.

Deswegen meinte ich ja, dass ich son Ding nicht im Hause haben will...nicht mal als Gaswaffe. Nicht mal wegen der Kinder, sondern, wenn ich son Ding ziehe, geht mein Gegenüber von ner scharfen Waffe aus. Mach das mal bei Polizei oder anderen Uniformierten. DIE haben definitiv ne scharfe Knarre und dann baut keiner mehr aus Dir ein Schlauchboot.

Alter Preuße
27.02.2014, 20:16
Sollte natürlich ein frei verkäufliches Exemplar sein mit Altersfreigabe ab 18.

Schon mal ans Ausland gedacht ? Das ist manches billiger und freier.

pixelschubser
27.02.2014, 20:18
Das letzte Mal war bei der Bundeswehr ist schon ziemlich lange her.

Bei mir ist es gute 25 Jahre her, dass ich ne Schusswaffe in der Hand hatte. Mit Unterbrechung durch son Gasteil. Ich weiss sicher noch, wie ich ne AK47 oder ne Makarow bediene, was im Falle eines Falles auch von Vorteil sein dürfte, aber als einfacher Hansel mit ner scharfen Knarre?! Nöö....

pixelschubser
27.02.2014, 20:20
Schon mal ans Ausland gedacht ? Das ist manches billiger und freier.

Nöö, wenn dann nur legal und erlaubt. Alles Andere verkneife ich mir auf Grund bestimmter Umstände.

Xarrion
27.02.2014, 20:23
Bei mir ist es gute 25 Jahre her, dass ich ne Schusswaffe in der Hand hatte. Mit Unterbrechung durch son Gasteil. Ich weiss sicher noch, wie ich ne AK47 oder ne Makarow bediene, was im Falle eines Falles auch von Vorteil sein dürfte, aber als einfacher Hansel mit ner scharfen Knarre?! Nöö....

Sehe ich ebenso.
Viel wichtiger ist ein vernünftiges Nahkampftraining. Nicht so ein asiatisches Gehampel, sondern militärischer Nahkampf.

pixelschubser
27.02.2014, 20:37
Sehe ich ebenso.
Viel wichtiger ist ein vernünftiges Nahkampftraining. Nicht so ein asiatisches Gehampel, sondern militärischer Nahkampf.

Die Mischung machts. Grappling ist ne gute Art sich zur Wehr zu setzen und auch Gegner gezielt "auszuschalten". Insbesondere bei Aufläufen aller Art kann man so gezielt einzelne Personen aus dem Fokus entfernen.

Alter Preuße
27.02.2014, 20:40
Nöö, wenn dann nur legal und erlaubt. Alles Andere verkneife ich mir auf Grund bestimmter Umstände.

Dann wird es so schon besser sein. Wobei Ausland ja nicht illegal heißen muß, manchmal nur billiger.

pixelschubser
27.02.2014, 20:44
Dann wird es so schon besser sein. Wobei Ausland ja nicht illegal heißen muß, manchmal nur billiger.

Das erkunde ich mal auf dieser Verkaufsplattform namens "eBay".:D

Xarrion
27.02.2014, 20:46
Die Mischung machts. Grappling ist ne gute Art sich zur Wehr zu setzen und auch Gegner gezielt "auszuschalten". Insbesondere bei Aufläufen aller Art kann man so gezielt einzelne Personen aus dem Fokus entfernen.

Als ich meine jetzige Frau kennenlernte, waren ihre beiden Söhne Anfang 20. Beide seit Jahren aktive Karatekas.
Einer hatte eine große Klappe, was für ein toller Kämpfer er doch sei.
Ich habe ihm dann angeboten, doch mal spaßeshalber gegen mich anzutreten, obwohl ich damals schon Mitte 40 war, und ohne jedes Training. Ich wollte auch gerne mal wissen, was ich überhaupt noch kann.
Ich habe ihn ausdrücklich darauf hingewiesen, daß ich keine Kampfsportarten beherrsche, sondern nur im militärischen Nahkampf ausgebildet worden bin. War allerdings schon 25 Jahre her.
Kurz und knapp: Bevor er mit seinem Karate-Gehampel so richtig anfangen konnte, lag er auf dem Boden. Es fehlte nur noch der finale Schlag auf den Kehlkopf.

pixelschubser
27.02.2014, 21:07
Als ich meine jetzige Frau kennenlernte, waren ihre beiden Söhne Anfang 20. Beide seit Jahren aktive Karatekas.
Einer hatte eine große Klappe, was für ein toller Kämpfer er doch sei.
Ich habe ihm dann angeboten, doch mal spaßeshalber gegen mich anzutreten, obwohl ich damals schon Mitte 40 war, und ohne jedes Training. Ich wollte auch gerne mal wissen, was ich überhaupt noch kann.
Ich habe ihn ausdrücklich darauf hingewiesen, daß ich keine Kampfsportarten beherrsche, sondern nur im militärischen Nahkampf ausgebildet worden bin. War allerdings schon 25 Jahre her.
Kurz und knapp: Bevor er mit seinem Karate-Gehampel so richtig anfangen konnte, lag er auf dem Boden. Es fehlte nur noch der finale Schlag auf den Kehlkopf.

Siehste, und so blödel ich mir unseren Jungs rum. Die sollen sich zu wehren wissen. Die beiden sind allerdings erst 12 und 8....aber nicht fein und hinfallen mögen sie sogar. Der Grosse nicht so...der Kleine umso mehr.

Letztens haben wir mit dem Katana Pappkisten zerhauen. Die Knirpse haben echt schon ordentlich Dampf, staunen aber immer wieder darüber, wie ich das Ding mit einer Hand führe...das wollen die lernen.

Den Beiden ihre Faulheit auszutreiben wird harte Arbeit, denn um lernen zu können müssten sie zu meinem Lehrer gehen, der seine Schule rund 50 KM entfernt betreibt.

Xarrion
27.02.2014, 21:13
Siehste, und so blödel ich mir unseren Jungs rum. Die sollen sich zu wehren wissen. Die beiden sind allerdings erst 12 und 8....aber nicht fein und hinfallen mögen sie sogar. Der Grosse nicht so...der Kleine umso mehr.

Letztens haben wir mit dem Katana Pappkisten zerhauen. Die Knirpse haben echt schon ordentlich Dampf, staunen aber immer wieder darüber, wie ich das Ding mit einer Hand führe...das wollen die lernen.

Den Beiden ihre Faulheit auszutreiben wird harte Arbeit, denn um lernen zu können müssten sie zu meinem Lehrer gehen, der seine Schule rund 50 KM entfernt betreibt.

So muß das auch sein.
Ich glaube, die Jungs werden irgendwann richtig stolz auf den Mann sein, der sie selbst zu Männern gemacht hat. So etwas schmiedet feste Bande.
Die Jungs meiner jetzigen Frau sind leider aufgrund der Ehescheidung ohne Vater aufgewachsen. Das Ergebnis ist entsprechend. Wehrdienstverweigerer, Weichlinge, ohne Smartphone kaum lebensfähig. Nichts für mich.
Naja, Püppi hat ja noch ein bißchen Zeit bis sie das Katana schwingen lernt. :cool:

Alter Preuße
27.02.2014, 21:20
Na, da könnte man ja bald eine Schwertkampfschule aufmachen. Mein Ältester, 20 J., übt mit einem Kumpel auch Schwertkampf.

pixelschubser
27.02.2014, 21:35
So muß das auch sein.
Ich glaube, die Jungs werden irgendwann richtig stolz auf den Mann sein, der sie selbst zu Männern gemacht hat. So etwas schmiedet feste Bande.
Die Jungs meiner jetzigen Frau sind leider aufgrund der Ehescheidung ohne Vater aufgewachsen. Das Ergebnis ist entsprechend. Wehrdienstverweigerer, Weichlinge, ohne Smartphone kaum lebensfähig. Nichts für mich.
Naja, Püppi hat ja noch ein bißchen Zeit bis sie das Katana schwingen lernt. :cool:

Die Jungs sind auch nicht meine Kinder, aber sie lieben ihren weltbesten Stiefpapa von der ganzen Welt. Und sie lieben ihren Vater. War harte Arbeit und wir waren wegen des Knallers auch diverse Male bei Gericht. Heute sitzt der Vater bei uns im Wohnzimmer und ist ansich ganz froh drüber, dass wir ihm die Kinder abgenommen haben.

Mein Weib sagte mal "Du bist ihnen mehr Vater, als er es jemals gewesen ist!" Mehr dazu bei entsprechender Neugier per PN.

Püppi hat noch Zeit, aber auch sie wird sich zu wehren wissen. Ich hab zwar nicht mehr allzulange, aber ich will meine Tochter als stolze und starke Frau erleben.

Bis dahin habe ich mir selbst ein "Stürbverbot" auferlegt!:D

pixelschubser
27.02.2014, 21:37
Na, da könnte man ja bald eine Schwertkampfschule aufmachen. Mein Ältester, 20 J., übt mit einem Kumpel auch Schwertkampf.

Wäre doch mal ein preussischer Gedanke! Sportschulen von Vätern für ihre Kinder in ganz Brandenburg.

Alter Preuße
27.02.2014, 21:40
Wäre doch mal ein preussischer Gedanke! Sportschulen von Vätern für ihre Kinder in ganz Brandenburg.

Zumal Wehrhaftigkeit heutzutage allgemein total unterschätzt wird !

pixelschubser
27.02.2014, 21:41
Zumal Wehrhaftigkeit heutzutage allgemein total unterschätzt wird !

Unterschätzt? Es wurde uns aus dem Kopf gewaschen.

Xarrion
27.02.2014, 21:42
Die Jungs sind auch nicht meine Kinder, aber sie lieben ihren weltbesten Stiefpapa von der ganzen Welt. Und sie lieben ihren Vater. War harte Arbeit und wir waren wegen des Knallers auch diverse Male bei Gericht. Heute sitzt der Vater bei uns im Wohnzimmer und ist ansich ganz froh drüber, dass wir ihm die Kinder abgenommen haben.

Mein Weib sagte mal "Du bist ihnen mehr Vater, als er es jemals gewesen ist!" Mehr dazu bei entsprechender Neugier per PN.

Püppi hat noch Zeit, aber auch sie wird sich zu wehren wissen. Ich hab zwar nicht mehr allzulange, aber ich will meine Tochter als stolze und starke Frau erleben.

Bis dahin habe ich mir selbst ein "Stürbverbot" auferlegt!:D

Quark. Wer kämpft, stirbt entweder sehr früh, oder wird uralt.
Ich habe gerade gestern meinem Nachbarn zum 90. Geburtstag gratuliert.
Landwirt, ehemaliger Panzerjäger. Die Division sage ich mal lieber nicht.
Der Mann ist putzmunter.

Am Ende treffen wir uns ohnehin alle an der großen Tafel. :happy:

pixelschubser
27.02.2014, 21:51
Quark. Wer kämpft, stirbt entweder sehr früh, oder wird uralt.
Ich habe gerade gestern meinem Nachbarn zum 90. Geburtstag gratuliert.
Landwirt, ehemaliger Panzerjäger. Die Division sage ich mal lieber nicht.
Der Mann ist putzmunter.

Am Ende treffen wir uns ohnehin alle an der großen Tafel. :happy:


http://www.youtube.com/watch?v=H7XtNUTNPJI

Ruepel
27.02.2014, 22:30
Jepp! Ich hab nicht mehr lange. Der Zenit ist längst überschritten. Und ein Langbogen ist mir einfach zu sperrig.

Lässt aber jede 45er,Magnum etc als Wasserpistole daherkommenden.

Pappenheimer
28.02.2014, 00:53
Ach was. Kippa aufsetzen, zur Kreisverwaltung gehen, irgendwas von immerwährender Schuld faseln.
Dann noch erwähnen, daß man bereits wegen der Kippa böse angepöbelt wurde und sich nun bedroht fühlt, dann klappt das schon.
Wenn der Sachbearbeiter dennoch zögert, einfach mal beiläufig den ZdJ erwähnen.
No sweat.

Oder dreimal laut Nazi schreien, das ist bei den deutschen Behoerden das Zauberwort.

schastar
28.02.2014, 06:30
Unterschätzt? Es wurde uns aus dem Kopf gewaschen.

Notfalls wird man auch schwer bestraft wenn sich wehrt.

pixelschubser
02.03.2014, 12:17
Ich hab grad mal ein paar Übungen mit meiner Luftpistole gemacht. The GAT mit dem Gußschaft. Ich brauche dringend Übung.:D

Aber dafür, dass ich auf dem rechten Auge fast blind bin, war die Trefferquote doch ganz ordentlich. Bei 5 Metern hab ich dann wenigstens die Scheibe getroffen.

So ein Mist aber auch, wenn das Führungsauge nicht mehr Kimme und Korn erkennt.

Wolf Fenrir
06.03.2014, 18:20
Quark. Wer kämpft, stirbt entweder sehr früh, oder wird uralt.
Ich habe gerade gestern meinem Nachbarn zum 90. Geburtstag gratuliert.
Landwirt, ehemaliger Panzerjäger. Die Division sage ich mal lieber nicht.
Der Mann ist putzmunter.

Am Ende treffen wir uns ohnehin alle an der großen Tafel. :happy:Ich vermute mal der Division Groß Deutschland!
Wenn ja warum sagst Du das nicht ???

schastar
06.03.2014, 19:29
Lässt aber jede 45er,Magnum etc als Wasserpistole daherkommenden.

ich würde dennoch die .45er nehmen.

Metabo
09.03.2014, 19:03
Ich hab grad mal ein paar Übungen mit meiner Luftpistole gemacht. The GAT mit dem Gußschaft. Ich brauche dringend Übung.:D

Aber dafür, dass ich auf dem rechten Auge fast blind bin, war die Trefferquote doch ganz ordentlich. Bei 5 Metern hab ich dann wenigstens die Scheibe getroffen.

So ein Mist aber auch, wenn das Führungsauge nicht mehr Kimme und Korn erkennt.

Wende Dich doch mal an KuK mit diesem Problem, der kann Dir sicherlich helfen...!!!

pixelschubser
09.03.2014, 19:19
Wende Dich doch mal an KuK mit diesem Problem, der kann Dir sicherlich helfen...!!!

Interessanter Gedanke. Siehe PN.

Die OP für das rechte Auge ist ja schon geplant. Und wenn die auch so gut läuft, wie beim Linken, sehe ich da eigentlich keine Probleme. Die Entwicklung der Kunstlinsen beim grauen Star ist ja weitergegangen.

Metabo
09.03.2014, 19:30
Interessanter Gedanke. Siehe PN.

Die OP für das rechte Auge ist ja schon geplant. Und wenn die auch so gut läuft, wie beim Linken, sehe ich da eigentlich keine Probleme. Die Entwicklung der Kunstlinsen beim grauen Star ist ja weitergegangen.

Dann drücke ich Dir die Daumen, und wünsche alles erdenklich Gute für die erfolgreiche OP...!!!

pixelschubser
09.03.2014, 19:33
Dann drücke ich Dir die Daumen, und wünsche alles erdenklich Gute für die erfolgreiche OP...!!!


Danke.

Ich würde mir ja gerne eine Multifokallinse einsetzen lassen. Dann bräuchte ich keine Brille mehr. Aber die Dinger muss man selbst bezahlen und mit 2500,- Euro pro Auge sind nicht grad ein Schnäppchen.

Korrigiere: Bei grauem Star mit med. Indikation etwa 1350,- Euro

Metabo
09.03.2014, 19:48
Danke.

Ich würde mir ja gerne eine Multifokallinse einsetzen lassen. Dann bräuchte ich keine Brille mehr. Aber die Dinger muss man selbst bezahlen und mit 2500,- Euro pro Auge sind nicht grad ein Schnäppchen.

Korrigiere: Bei grauem Star mit med. Indikation etwa 1350,- Euro

Ist doch nicht die Welt...! Dafür kannst Du dann aber wieder richtig sehen...! Und das ist das wichtigste...!
(Bei meinen "gebrauchten" Katzen hatte ich eine Zahnsanierung, die kostete mich 300 €, weil die Vorbesitzer sich nie darum kümmerten...!)

Was sind 1350 € gegen ein Augenlicht...?

pixelschubser
10.03.2014, 05:29
Ist doch nicht die Welt...! Dafür kannst Du dann aber wieder richtig sehen...! Und das ist das wichtigste...!
(Bei meinen "gebrauchten" Katzen hatte ich eine Zahnsanierung, die kostete mich 300 €, weil die Vorbesitzer sich nie darum kümmerten...!)

Was sind 1350 € gegen ein Augenlicht...?

Auch wieder wahr. Und ne Brille gibt es ja auch nicht für umme...zumindest meine hat doch ein bissel was gekostet und ich brauche ja regelmässig eine Neue.

Freikorps
19.03.2014, 22:12
42976

Die Grünen sind dermaßen blöd, da fällt einem nichts mehr ein. Man sollte diese Verbots-Fetischisten endlich selber verbieten! Erst waren sie gegen die Luftgewehre, dann haben manche Vereine auf diese Lasergewehre umgestellt um nur ja keinem Kind ein "schreckliches" Luftgewehr in die Hand zu drücken und nun ist das plötzlich auch Teufelszeug. Dumm, dümmer, die Grünen! Wer so eine Partei wählt, muss wirklich gewaltig einen an der Birne haben!

schastar
20.03.2014, 03:30
42976

Die Grünen sind dermaßen blöd, da fällt einem nichts mehr ein. Man sollte diese Verbots-Fetischisten endlich selber verbieten! Erst waren sie gegen die Luftgewehre, dann haben manche Vereine auf diese Lasergewehre umgestellt um nur ja keinem Kind ein "schreckliches" Luftgewehr in die Hand zu drücken und nun ist das plötzlich auch Teufelszeug. Dumm, dümmer, die Grünen! Wer so eine Partei wählt, muss wirklich gewaltig einen an der Birne haben!

Wer es heute noch nicht kapiert hat daß die Grünen die Partei der Verbote ist, dem ist nicht mehr zu helfen.

schastar
04.05.2014, 07:51
So, jetzt noch kurz einen Bericht über das Long Range schießen in Bisley. War auch dieses mal wieder zu Ostern in England um meinem Hobby zu frönen. Weggefahren bin ich Sonntags das Wochenende vor Ostern und Montag Mittag angekommen. Das Wetter war große klasse. Am Dienstag ging es das erste mal auf die Zero-Range, das ist eine Anlage mit lediglich 25 Yard und dient zum testen von Ladungen und der Erstellung des HME, ein Zertifikat für Waffen mit mehr als 4500 Joule. Anschließend wurde auf 900 und 1000 Yard bei Traumwetter mit starken Wind von links oder rechts geschossen. Abweichungen bis zu 6MOA, man rechnet dort mit Winkelminuten, was etwa 1,8 Meter entspricht.
Mittwoch und Donnersteg waren Wettkämpfe an der Reihe, Freitag war nichts da wichtiger Feiertag in England.
Samstag und Sonntag wurden auf der Kurzbahn geschossen, die geht von 300 bis 600 Yard. Wobei am Sonntag der einzige Regentag war, der aber so heftig dass das Wasser am Ende von unten kam und man Schwierigkeiten hatte auf der 600ter die Scheibe zu erkennen. Naß bis auf die Unterhose ging es anschließend wieder in unsere Unterkunft wo 16! Mann verteilt in 3 Vierbettzimmern und 2 Zweibettzimmern versuchten ihre Ausrüstung und Waffen zu trocknen. Alleine das war schon ein Erlebnis.

Am Montag war es dann wieder sehr schön und es standen 900 und 1000 auf dem Programm. Ich selber schoß an diesem Tag meine persönlich besten Ergebnisse und wurde zwei mal zweiter.

Geschossen wird dort auf Scheiben mit 5er Wertung wobei die Scheiben von 800 bis 1200 Yard gleich groß sind. Die Fünf ist zweiteilig, ein Zentrum von 12,7 cm was man als V-Bull bezeichnet und die eigentliche Fünf mit 25,4cm Durchmessern. Schießt man eine 5 genau in der Mitte schreibt man 5.1. Also 5 für den Fünfer und 1 für das treffen des V-Bull.
Bei 15 Wertungsschüssen kann man also maximal 75.15 erreichen, dann hätte man 15 mal in das Zentrum geschossen. Ich selber freue mich schon wenn ich irgendwo um die 70.5 liege.

Leider haben sich meine Hülsen nun verabschiedet was die Anschaffung von neuen nötig macht. Auch der Lauf hat nun etwa 800 Schuß raus und hat damit seine Lebenserwartung halbiert.

Im Ganzen war es das was ich mir so vorstelle.

43609

mick31
19.05.2014, 20:39
http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2155158/%22Markus-Lanz%22-vom-15-Mai-2014


http://www.legalwaffenbesitzer.de/index.php/alle-news/782-katja-triebel-bei-markus-lanz.html

Der Parteiische Herr Lanz mal wieder.

Fenzer03
22.06.2014, 16:52
Vielleicht hilft es, viel zeit ist nicht mehr.

openpetition.de/petition/onlin…-schusswaffen-fuehrverbot

https://www.openpetition.de/petition/.../privat-schusswaffen-fuehrverbot

Privat Schusswaffen Führverbot - Online Petition
https://www.openpetition.de/petition/.../privat-schusswaffen-fuehrverbot
11.02.2014 - Privat Schusswaffen Führverbot. Von: Alexander Gostev; An: Deutscher Bundestag Petitionsausschuss. Region: Deutschland mehr. Kategorie: ...

Mm. ich geb es auf. Die Seite geht irgendwie nicht auf.
googelt mal. Privat Schusswaffen Führverbot.

schastar
04.10.2014, 06:39
...

Ich habe mich echt gefreut als ich merkte wo es hingeht. Als der 10te Schuß draußen war war ich richtig erleichtert. Geschossen während einer Meisterschaft.

46246

KuK
04.10.2014, 14:47
Ich habe mich echt gefreut als ich merkte wo es hingeht. Als der 10te Schuß draußen war war ich richtig erleichtert. Geschossen während einer Meisterschaft.

46246

Chapeau!:hi:

Wolf Fenrir
12.10.2014, 22:17
Warum wurde eigentlich die Kadenz vom MG 42 zur Bundeswehr Version verringert ???

Wadenkater
13.10.2014, 00:10
Warum wurde eigentlich die Kadenz vom MG 42 zur Bundeswehr Version verringert ???

1500 Schuß pro Minute ist ganz einfach Munitionsverschwendung, 1200 Schuß pro Minute reicht völlig und verringert den Verschleiß der Rohre!

Wolf Fenrir
13.10.2014, 19:58
[QUOTE=Wadenkater;7454947]1500 Schuß pro Minute ist ganz einfach Munitionsverschwendung, 1200 Schuß pro Minute reicht völlig und verringert den Verschleiß der Rohre![/QUO
Einleuchtend, danke ! Übrigens mein Vater war MG Schütze am MG 42 an der Ostfront...

Wolf Fenrir
20.10.2014, 21:38
1500 Schuß pro Minute ist ganz einfach Munitionsverschwendung, 1200 Schuß pro Minute reicht völlig und verringert den Verschleiß der Rohre!

Der Amerikaner sieht das offensichtlich anders !!! Die Gatling gun mit einer vielfachen Kadenz ist beim Amerikaner im täglichen Einsatz...

Mit verheerender Wirkung für die Delinquenten !!!

Wadenkater
20.10.2014, 21:44
Der Amerikaner sieht das offensichtlich anders !!! Die Gatling gun mit einer vielfachen Kadenz ist beim Amerikaner im täglichen Einsatz...

Mit verheerender Wirkung für die Delinquenten !!!

Der Ami konnte dahingehend schon immer aus dem Vollen schöpfen...:bomb:

Wolf Fenrir
20.10.2014, 22:02
Der Ami konnte dahingehend schon immer aus dem Vollen schöpfen...:bomb:

Mit Erfolg für ihn ...

Was ich durchaus bedauere...

Schrottkiste
20.10.2014, 22:17
Ich hätte ganz gerne so ein Plastikgewehr, welches ich mal neulich irgendwo im Internet gesehen hatte. Fand ich ganz nett. Hab davon aber wirklich keine Ahnung und will auch nicht weiter rumspammen...

Steyr AUG hieß das Ding oder so.

Hier:

http://www.steyrarms.com/typo3temp/pics/03442dac38.jpg

Muninn
21.10.2014, 00:15
Der Amerikaner sieht das offensichtlich anders !!! Die Gatling gun mit einer vielfachen Kadenz ist beim Amerikaner im täglichen Einsatz...

Mit verheerender Wirkung für die Delinquenten !!!

Das MG 74 schießt noch langsamer. http://www.bmlv.gv.at/waffen/waf_mg74.shtml

Eine Gatling gun ist für gewöhnlich fix montiert. Man muß sie also beim feuern nicht halten noch muß man die Mun schleppen.

Rumpelstilz
21.10.2014, 00:23
Das MG 74 schießt noch langsamer. http://www.bmlv.gv.at/waffen/waf_mg74.shtml

Eine Gatling gun ist für gewöhnlich fix montiert. Man muß sie also beim feuern nicht halten noch muß man die Mun schleppen.
:gp:

cornjung
21.10.2014, 10:17
Freie Waffen erhöhen die Toten bei den Verbrechern, senken sie bei bei den Opfern. Du hast offenbar keine persönliche Erfahrung mit Gewalt oder einer Schusswaffe. Andernfalls würdest du anders reden. Gegen Gewalt gibts nur ducken oder wehren. Noch musste ich mich noch nie ducken.

Du bist ein Schwätzer. Ich habe jahrelang Ju-Jutsu gemacht. Sich gegen jemanden zu wehren der eine Waffe in der Hand hat ist nicht so einfach wie du Westentaschen John Wayne es dir vorstellst.
Westentaschen Jiu-Jitsu-ler, mal davon abgesehen, dass Krav Maga effektiver als Jiu-Jitsu ist, es ein riesen Unterschied macht, im Verein sich gegen Angriffe zu wehren und die reale Verteidigung in der Realität ohne Regeln, habe ich nicht behauptet, man solle sich gegen eine bereits auf einen gerichtet Schusswaffe wehren und verteidigem. Also bitte !!! Das allerdings ist der worst case. Die absolute AUSNAHME !!!!!

Ich weiss durchaus von was ich rede. Ich war lange in einer Branche tätig, wo körperliche Auseinandersetzungen mindestens am WE normal waren. Die Fälle, wo eine Schusswaffe gezogen wurde- gezogen, nicht geführt- kann ich an einer Hand abzählen. Abgesehen von den regelmässig schussbereiten Waffen der Razzisten. Klar, dass sich da niemand mehr gerührt hat.

Ich habe von ganz anderen Fällen geredet. Heute sind nur Einbrecher-Rauber-Täter bewaffnet, wären es auch die Eingebrochenen-Opfer , würden Einbrüche und Überfälle zurück gehen. ABSCHRECKUNG! Es gäbe zudem mehr Opfer bei den Täter. Ist es jetzt klar ?

Drache
21.10.2014, 11:06
Ich hätte ganz gerne so ein Plastikgewehr, welches ich mal neulich irgendwo im Internet gesehen hatte. Fand ich ganz nett. Hab davon aber wirklich keine Ahnung und will auch nicht weiter rumspammen...

Steyr AUG hieß das Ding oder so.

Hier:

http://www.steyrarms.com/typo3temp/pics/03442dac38.jpg


http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/62/Steyr_AUG_A3.jpg

Jetzt bekommste Ahnung. Wenn ich eins nicht haben kann, dann ists Ahnungslosigkeit.... :D

Keine schlechte Waffe. Aber auch bei der sind Störungen nicht unbekannt.

Kosten:
Je nach Ausführung ca. 3000€

Modellvarianten:

Steyr AUG A0: 1978 als Standardwaffe beim Österreichischen Bundesheer eingeführt (ist inzwischen vollständig durch das A1 ersetzt worden).
Steyr AUG A1: 1982 konzipiert. Der Unterschied zum A0 ist ein um 0,4 mm längerer Verschlussstückkörper, ein geänderter Auszieher, eine Fallsicherung und ein gefederter Schlagbolzen, der das Auslösen von Schüssen beim Fall auf die Mündung verhindert. Das Zielfernrohr ist nun in sich abgedichtet und mit einem Metallabsehen mit angedeutetem Fadenkreuz und Kreisabsehen ausgerüstet. Auch andere Bauteile wurden modifiziert.
Steyr AUG A2: Unterscheidet sich vor allem durch die Gehäusegruppe von den beiden Vorgängern. Das A2-Gehäuse beinhaltet ein abnehmbares Standard-Zielfernrohr und ermöglicht dadurch ein rasches Anbringen einer Picatinny-Schiene (MIL-STD-1913).
Steyr AUG A3: Verfügt über mehrere Picatinny-Schienen zur Anbringung von Zubehör. Änderungen am Kolben machen auch die Verwendung des NATO-Standardmagazins STANAG 4179 möglich.
Steyr AUG A3 9mm XS: AUG A3 im Kaliber 9 × 19 mm.
Steyr AUG A3 SA USA: Halbautomatische Version der A3 mit Picatinny-Schiene für den US-Markt. 2009 zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert.
Steyr AUG A3 SF: Variante des AUG A2 mit modifiziertem Verschluss und Schlagbolzen aus höherwertigen Materialien und zusätzlichen Picatinny-Schienen. Wurde Ende 2007, anstelle des AUG A3, beim Jagdkommando eingeführt. (Früher: Steyr AUG A2 Commando)
Steyr AUG P (Police): Besteht aus denselben Komponenten wie das A1, besitzt jedoch einen kürzeren Lauf und Laserpointer. Wurde u. a. vom Gendarmerieeinsatzkommando verwendet.
Steyr AUG P Special Receiver: Ähnlich der AUG P, nur mit einem integrierten Zielfernrohr.
Steyr AUG 9 mm (AUG SMG/AUG Para): AUG im Kaliber 9 × 19 mm (9 mm Parabellum) mit verkürztem Lauf. Die Waffe wurde 1988 bei der österreichischen Polizei eingeführt.
Steyr AUG M203: AUG A1 mit M203 Granatwerfer
Steyr AUG AG-C: AUG A1 mit AG-C Granatwerfer (nur geringe Stückzahl zu Erprobungszwecken vorhanden).
Steyr AUG HBAR (Heavy-Barreled Automatic Rifle): A1 mit verstärktem Lauf und Zweibein.
Steyr AUG HBAR–T (Heavy-Barreled Automatic Rifle-Telescope): A2 mit verstärktem Lauf, Zweibein und Teleskopvisier.
Steyr AUG LSW (Light Support Weapon): Leichte Variante des AUG HBAR.
Steyr AUG LMG (Light Machine Gun): Basiert auf dem AUG HBAR, ist zuschießend und verfügt über eine 4-fach vergrößernde Zieleinrichtung.
Steyr AUG LMG–T (Light Machine Gun-Telescope): AUG LMG mit Teleskopvisier.
Steyr AUG Z und Steyr AUG Z A3: Halbautomatische Zivilversionen.
Steyr USR (Universal Sporting Rifle): Vorgänger der AUG Z (von diesem durch einen zwischen Abzugseinrichtung und Magazin befindlichen, zusätzlichen Griffbügel zu unterscheiden).
Steyr OA-UG: Variante des USR mit Weaver-Schiene für Visiereinrichtungen.

Kaliber:
9x19 bzw. 9mm Para
.223 Remmington bzw. 5,56 × 45 mm NATO

Bergischer Löwe
21.10.2014, 11:20
Ich habe von ganz anderen Fällen geredet. Heute sind nur Einbrecher-Rauber-Täter bewaffnet, wären es auch die Eingebrochenen-Opfer , würden Einbrüche und Überfälle zurück gehen. ABSCHRECKUNG! Es gäbe zudem mehr Opfer bei den Täter. Ist es jetzt klar ?

Die meisten Einbrecher in unserer Region sind "Reisende" aus Rumänien oder Bulgarien. Die sind i.d.R. nicht bewaffnet - noch haben sie für eine offensive Bewaffnung die Geldmittel. Bei Entdeckung versuchen sie zu 99,9% die Flucht als Mittel der Wahl. Angesichts ungenügender Ortskenntnisse, auffälliger Fahrzeuge (rostige Altautos) gelingt ihnen die aber immer seltener. Auch die Wachsamkeit der Bürger scheint deutlich besser geworden zu sein. Heute rufen die Leute schon die Ordnungsbehörden, wenn die üblichen Osteuropäischen Sperrmüllfledderer in ihren verrosteten Ducatos durch unsere Straßen rollen. Ich tue dies übrigens auch, um sie langfristig abzuschrecken, da ich sie in Verdacht habe, Häuser auszukundschaften.

Übrigens dürfte schon die Konfrontation mit einer Waffe die überwiegende Mehrzahl von Einbrechern bis ins Mark erschüttern. Ich empfehle furchtsamen Gemütern immer den Kauf eines erlaubnisfreien Salutgewehres. Norinco bietet beispielsweise eine Doppelflinte 12/70 auf 9 mm Knall an. CDS Ehrenreich in Nürnberg verkauft die. Eine auf intelligenzbefreite Osteuropäer beeindruckend wirkende Imitation.

cornjung
21.10.2014, 11:23
Mir gehts auch um die Doppelzüngikeit und Scheinheiligkeit der Politiker.

Die schwerst bewaffneten Leibwachen der Politiker werden immer grösser, die Waffen ihrer Body-guards immer gefährlicher...aber der Bürger soll unbewaffnet bleiben. Und für ihn ist immer weniger Polizei da. Sparen !

Anderen Wasser predigen, aber selber im Wein baden.

ABAS
21.10.2014, 11:27
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/62/Steyr_AUG_A3.jpg

Jetzt bekommste Ahnung. Wenn ich eins nicht haben kann, dann ists Ahnungslosigkeit.... :D

Keine schlechte Waffe. Aber auch bei der sind Störungen nicht unbekannt.

Kosten:
Je nach Ausführung ca. 3000€

Modellvarianten:

Steyr AUG A0: 1978 als Standardwaffe beim Österreichischen Bundesheer eingeführt (ist inzwischen vollständig durch das A1 ersetzt worden).
Steyr AUG A1: 1982 konzipiert. Der Unterschied zum A0 ist ein um 0,4 mm längerer Verschlussstückkörper, ein geänderter Auszieher, eine Fallsicherung und ein gefederter Schlagbolzen, der das Auslösen von Schüssen beim Fall auf die Mündung verhindert. Das Zielfernrohr ist nun in sich abgedichtet und mit einem Metallabsehen mit angedeutetem Fadenkreuz und Kreisabsehen ausgerüstet. Auch andere Bauteile wurden modifiziert.
Steyr AUG A2: Unterscheidet sich vor allem durch die Gehäusegruppe von den beiden Vorgängern. Das A2-Gehäuse beinhaltet ein abnehmbares Standard-Zielfernrohr und ermöglicht dadurch ein rasches Anbringen einer Picatinny-Schiene (MIL-STD-1913).
Steyr AUG A3: Verfügt über mehrere Picatinny-Schienen zur Anbringung von Zubehör. Änderungen am Kolben machen auch die Verwendung des NATO-Standardmagazins STANAG 4179 möglich.
Steyr AUG A3 9mm XS: AUG A3 im Kaliber 9 × 19 mm.
Steyr AUG A3 SA USA: Halbautomatische Version der A3 mit Picatinny-Schiene für den US-Markt. 2009 zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert.
Steyr AUG A3 SF: Variante des AUG A2 mit modifiziertem Verschluss und Schlagbolzen aus höherwertigen Materialien und zusätzlichen Picatinny-Schienen. Wurde Ende 2007, anstelle des AUG A3, beim Jagdkommando eingeführt. (Früher: Steyr AUG A2 Commando)
Steyr AUG P (Police): Besteht aus denselben Komponenten wie das A1, besitzt jedoch einen kürzeren Lauf und Laserpointer. Wurde u. a. vom Gendarmerieeinsatzkommando verwendet.
Steyr AUG P Special Receiver: Ähnlich der AUG P, nur mit einem integrierten Zielfernrohr.
Steyr AUG 9 mm (AUG SMG/AUG Para): AUG im Kaliber 9 × 19 mm (9 mm Parabellum) mit verkürztem Lauf. Die Waffe wurde 1988 bei der österreichischen Polizei eingeführt.
Steyr AUG M203: AUG A1 mit M203 Granatwerfer
Steyr AUG AG-C: AUG A1 mit AG-C Granatwerfer (nur geringe Stückzahl zu Erprobungszwecken vorhanden).
Steyr AUG HBAR (Heavy-Barreled Automatic Rifle): A1 mit verstärktem Lauf und Zweibein.
Steyr AUG HBAR–T (Heavy-Barreled Automatic Rifle-Telescope): A2 mit verstärktem Lauf, Zweibein und Teleskopvisier.
Steyr AUG LSW (Light Support Weapon): Leichte Variante des AUG HBAR.
Steyr AUG LMG (Light Machine Gun): Basiert auf dem AUG HBAR, ist zuschießend und verfügt über eine 4-fach vergrößernde Zieleinrichtung.
Steyr AUG LMG–T (Light Machine Gun-Telescope): AUG LMG mit Teleskopvisier.
Steyr AUG Z und Steyr AUG Z A3: Halbautomatische Zivilversionen.
Steyr USR (Universal Sporting Rifle): Vorgänger der AUG Z (von diesem durch einen zwischen Abzugseinrichtung und Magazin befindlichen, zusätzlichen Griffbügel zu unterscheiden).
Steyr OA-UG: Variante des USR mit Weaver-Schiene für Visiereinrichtungen.

Kaliber:
9x19 bzw. 9mm Para
.223 Remmington bzw. 5,56 × 45 mm NATO


Die Waffe ist sexy! Ein must have!
Wann ist bei der Steyr Factory mal wieder outlet sale? :D

Schrottkiste
21.10.2014, 11:34
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/62/Steyr_AUG_A3.jpg

Jetzt bekommste Ahnung. Wenn ich eins nicht haben kann, dann ists Ahnungslosigkeit.... :D

Keine schlechte Waffe. Aber auch bei der sind Störungen nicht unbekannt.

Kosten:
Je nach Ausführung ca. 3000€

Modellvarianten:

Steyr AUG A0: 1978 als Standardwaffe beim Österreichischen Bundesheer eingeführt (ist inzwischen vollständig durch das A1 ersetzt worden).
Steyr AUG A1: 1982 konzipiert. Der Unterschied zum A0 ist ein um 0,4 mm längerer Verschlussstückkörper, ein geänderter Auszieher, eine Fallsicherung und ein gefederter Schlagbolzen, der das Auslösen von Schüssen beim Fall auf die Mündung verhindert. Das Zielfernrohr ist nun in sich abgedichtet und mit einem Metallabsehen mit angedeutetem Fadenkreuz und Kreisabsehen ausgerüstet. Auch andere Bauteile wurden modifiziert.
Steyr AUG A2: Unterscheidet sich vor allem durch die Gehäusegruppe von den beiden Vorgängern. Das A2-Gehäuse beinhaltet ein abnehmbares Standard-Zielfernrohr und ermöglicht dadurch ein rasches Anbringen einer Picatinny-Schiene (MIL-STD-1913).
Steyr AUG A3: Verfügt über mehrere Picatinny-Schienen zur Anbringung von Zubehör. Änderungen am Kolben machen auch die Verwendung des NATO-Standardmagazins STANAG 4179 möglich.
Steyr AUG A3 9mm XS: AUG A3 im Kaliber 9 × 19 mm.
Steyr AUG A3 SA USA: Halbautomatische Version der A3 mit Picatinny-Schiene für den US-Markt. 2009 zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert.
Steyr AUG A3 SF: Variante des AUG A2 mit modifiziertem Verschluss und Schlagbolzen aus höherwertigen Materialien und zusätzlichen Picatinny-Schienen. Wurde Ende 2007, anstelle des AUG A3, beim Jagdkommando eingeführt. (Früher: Steyr AUG A2 Commando)
Steyr AUG P (Police): Besteht aus denselben Komponenten wie das A1, besitzt jedoch einen kürzeren Lauf und Laserpointer. Wurde u. a. vom Gendarmerieeinsatzkommando verwendet.
Steyr AUG P Special Receiver: Ähnlich der AUG P, nur mit einem integrierten Zielfernrohr.
Steyr AUG 9 mm (AUG SMG/AUG Para): AUG im Kaliber 9 × 19 mm (9 mm Parabellum) mit verkürztem Lauf. Die Waffe wurde 1988 bei der österreichischen Polizei eingeführt.
Steyr AUG M203: AUG A1 mit M203 Granatwerfer
Steyr AUG AG-C: AUG A1 mit AG-C Granatwerfer (nur geringe Stückzahl zu Erprobungszwecken vorhanden).
Steyr AUG HBAR (Heavy-Barreled Automatic Rifle): A1 mit verstärktem Lauf und Zweibein.
Steyr AUG HBAR–T (Heavy-Barreled Automatic Rifle-Telescope): A2 mit verstärktem Lauf, Zweibein und Teleskopvisier.
Steyr AUG LSW (Light Support Weapon): Leichte Variante des AUG HBAR.
Steyr AUG LMG (Light Machine Gun): Basiert auf dem AUG HBAR, ist zuschießend und verfügt über eine 4-fach vergrößernde Zieleinrichtung.
Steyr AUG LMG–T (Light Machine Gun-Telescope): AUG LMG mit Teleskopvisier.
Steyr AUG Z und Steyr AUG Z A3: Halbautomatische Zivilversionen.
Steyr USR (Universal Sporting Rifle): Vorgänger der AUG Z (von diesem durch einen zwischen Abzugseinrichtung und Magazin befindlichen, zusätzlichen Griffbügel zu unterscheiden).
Steyr OA-UG: Variante des USR mit Weaver-Schiene für Visiereinrichtungen.

Kaliber:
9x19 bzw. 9mm Para
.223 Remmington bzw. 5,56 × 45 mm NATO

Ausgezeichnet, besten Dank für die umfangreiche Information !

Da scheint eine Art Mini-MagLite montiert zu sein. Geht das Ganze dann auch als Taschenlampe durch (mit erweiterter Funktion) ?

Bergischer Löwe
21.10.2014, 12:26
Ausgezeichnet, besten Dank für die umfangreiche Information !

Da scheint eine Art Mini-MagLite montiert zu sein. Geht das Ganze dann auch als Taschenlampe durch (mit erweiterter Funktion) ?

Die Steyr AUG war die erste ihrer Art im heute so gerne imitierten Bullpup Design. Selbst Dragunov bietet heute seine SVDS in einer SVU bullpup Variante an. Ich bin Traditionalist. Ich bin seit meiner Borddienstzeit verliebt in sie:

46497

Und ein Fan von 9x19 obendrein.

Schrottkiste
21.10.2014, 12:33
Die Steyr AUG war die erste ihrer Art im heute so gerne imitierten Bullpup Design. Selbst Dragunov bietet heute seine SVDS in einer SVU bullpup Variante an. Ich bin Traditionalist. Ich bin seit meiner Borddienstzeit verliebt in sie:

46497



Und ein Fan von 9x19 obendrein.

Die HK MP5 ist schick.

"Bullpup" mußte ich erst nachschauen, da ich ja eigentlich überhaupt keine Ahnung von so etwas habe. Magazin hinter dem eigentlichen Griff befindlich, bedeutet das wohl. Soll eine kompaktere Bauweise ermöglichen, die dann im Häuserkampf von Vorteil sein könnte.
Vielleicht brauchen wir so etwas demnächst angesichts der Knappheit von Wohnraum durch Zuzug von Asylanten...:cool:

cornjung
21.10.2014, 12:40
Ich empfehle furchtsamen Gemütern immer den Kauf eines erlaubnisfreien Salutgewehres. Norinco bietet beispielsweise eine Doppelflinte 12/70 auf 9 mm Knall an. CDS Ehrenreich in Nürnberg verkauft die.
Ich halte einen Hund für besser. Der schreckt ab und verhindert eine Konfrontation. Und vor einem scharfen Wachund haben alle Respekt.

Stättler
21.10.2014, 14:14
Ich halte einen Hund für besser. Der schreckt ab und verhindert eine Konfrontation. Und vor einem scharfen Wachund haben alle Respekt.

Schon richtig .....

Allerdings kein Hindernis für einen Täter , der entschlossen ist und weiß, wie man einen Hund killt ......

Alter Stubentiger
21.10.2014, 14:24
Westentaschen Jiu-Jitsu-ler, mal davon abgesehen, dass Krav Maga effektiver als Jiu-Jitsu ist, es ein riesen Unterschied macht, im Verein sich gegen Angriffe zu wehren und die reale Verteidigung in der Realität ohne Regeln, habe ich nicht behauptet, man solle sich gegen eine bereits auf einen gerichtet Schusswaffe wehren und verteidigem. Also bitte !!! Das allerdings ist der worst case. Die absolute AUSNAHME !!!!!

Womit klar wäre daß in allen Fällen wo man nicht viel Zeit hat eine Waffe im Haus sinnfrei ist. Auf der Straße auch.


Ich weiss durchaus von was ich rede. Ich war lange in einer Branche tätig, wo körperliche Auseinandersetzungen mindestens am WE normal waren. Die Fälle, wo eine Schusswaffe gezogen wurde- gezogen, nicht geführt- kann ich an einer Hand abzählen. Abgesehen von den regelmässig schussbereiten Waffen der Razzisten. Klar, dass sich da niemand mehr gerührt hat.

Eine Schußwaffenfreigabe würde da auch kein mehr an Sicherheit bringen.


Ich habe von ganz anderen Fällen geredet. Heute sind nur Einbrecher-Rauber-Täter bewaffnet, wären es auch die Eingebrochenen-Opfer , würden Einbrüche und Überfälle zurück gehen. ABSCHRECKUNG! Es gäbe zudem mehr Opfer bei den Täter. Ist es jetzt klar ?
Das bestreite ich. Es gäbe mehr Tote bei den Überfallenen. Du gehst einfach davon aus daß ein einfacher Bürger überhaupt die Möglichkeit bekommt eine Waffe in Anschlag zu bekommen. Dann müßten die Waffen aber quasi unter dem Kopfkissen liegen. Eine gewaltige Verantwortung.

Bergischer Löwe
21.10.2014, 14:50
Womit klar wäre daß in allen Fällen wo man nicht viel Zeit hat eine Waffe im Haus sinnfrei ist. Auf der Straße auch.

Eine Schußwaffenfreigabe würde da auch kein mehr an Sicherheit bringen.

Das bestreite ich. Es gäbe mehr Tote bei den Überfallenen. Du gehst einfach davon aus daß ein einfacher Bürger überhaupt die Möglichkeit bekommt eine Waffe in Anschlag zu bekommen. Dann müßten die Waffen aber quasi unter dem Kopfkissen liegen. Eine gewaltige Verantwortung.

Du vergisst die Möglichkeit der nicht tödlichen Schusswaffen. Gummi, Sand, Salz, Bean Bags oder hydro-kinetisch in schrot. Für fast jedermann bedienbar, äußerst schmerzhaft, hohe Mannstopfunktion und eben nicht in jedem Fall tödlich. Frankonia hat früher mal 12/70 Gum. verkauft. Kosteten ein Paar Mark. Nur nicht auf den Rücken schießen. Das könnte eine massive Wirbelsäulenschädigung mit Querschnittlähmung verursachen.

cornjung
21.10.2014, 14:57
Womit klar wäre daß in allen Fällen wo man nicht viel Zeit hat eine Waffe im Haus sinnfrei ist. Auf der Straße auch.
Nein, klar ist nur, dass jeder, der eine Waffe bereits am Kopf hat, sich besser nicht rührt. Das ist aber doch wohl selbstverständlich. Und ich wiederhole es nochmal, dass ist die absolute Ausnahme. Und von dieser Ausnahme kann nicht verallgemeinert werden.

cornjung
21.10.2014, 15:00
Eine Schußwaffenfreigabe würde da auch kein mehr an Sicherheit bringen.
Sag das deinem Partei Freund Gabriel.
Ich verstehe auch nicht, warum dessen Leibwache immer grösser wir und ihre Schusswaffen immer gewaltiger, wo er doch meint, die allgemeine Sicherheit wird immer besser und man daher an der Polizei sparrt und die Bürger zum Einbruch frei gibt.

herberger
21.10.2014, 15:22
Womit klar wäre daß in allen Fällen wo man nicht viel Zeit hat eine Waffe im Haus sinnfrei ist. Auf der Straße auch.

Eine Schußwaffenfreigabe würde da auch kein mehr an Sicherheit bringen.

Das bestreite ich. Es gäbe mehr Tote bei den Überfallenen. Du gehst einfach davon aus daß ein einfacher Bürger überhaupt die Möglichkeit bekommt eine Waffe in Anschlag zu bekommen. Dann müßten die Waffen aber quasi unter dem Kopfkissen liegen. Eine gewaltige Verantwortung.

Stimmt es das Warze Roth eine Pistole mit sich führt.

Da gab es mal ein Fall ein jüd.Bonze zog überreagiert seine Pistole aus dem Schulterhalfter.

cornjung
21.10.2014, 15:30
Schon richtig .....Allerdings kein Hindernis für einen Täter , der entschlossen ist und weiß, wie man einen Hund killt
Das Einbrecher trotz Hund einbrechen, ist die Ausnahme. Dass Leute überfallen werden, denen zuvor die Hunde gekillt wurden, noch seltener. Ich kenne keinen einzigen Fall.

cornjung
21.10.2014, 15:31
Stimmt es das Warze Roth eine Pistole mit sich führt.
Selbst wenn, die drückt nie ab.