PDA

Vollständige Version anzeigen : Waffenthread



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 [28] 29 30 31 32 33 34

mick31
06.04.2017, 16:07
Sicherlich hast Du in deinem Profil extra für den Heiko deinen vollständigen Klarnamen samt Geburtsdatum, ladungsfähiger Adresse, Bankverbindung und Steuernummer angegeben? Ja mick31 aus ABsuRDistan, das glaube ich dir.

Ach isser ned lieb, der kleine Lügentroll

kotzfisch
06.04.2017, 21:53
Ich als Laie würde sagen, die 45er bleibt nicht stecken........

Manche Profis benutzen .22 aufgesetzt oder aus short distance.
Kreist herum, generiert Fruchtsalat und keine Sauerei.
Macht wenig Lärm.Tot ist tot.

moishe c
06.04.2017, 22:22
Ja, Ahnung sollte man schon haben, wenn man sich hier in diesem Strang exponiert!

Und zwar,

je exaltierter die Meinung, desto mehr Ahnung!


Ich hatte mal ein Luftgewehr, alter Freund! Da ging die Post ab. Roter Kunststoffschaft, Kaliber 177 mm, "F" im Fünfeck, Einzelschuß-Automatik, Selbstlader. Hat mich über 100 Mark gekostet!
Die Einschlagswucht der Geschosse war beeindruckend! Und die Präzision war hervorragend! Das hat jedesmal gescheppert im Kugelfang ... und den Streukreis auf Maximal konnte man bequem mit der Hand abdecken!

Irgendwann hat es dann nicht mehr so richtig gewollt - jemand sagte, da sei wohl der Gummi gerissen - da habe ich es dann an einen berechtigten Nachwuchsschützen für umme und so ... man will ja auch den Nachwuchs fördern!

Auf jeden Fall habe ich in der Zeit ne Menge übers Schießen gelernt und kann heute eine profunde Meinung vortragen ... gestützt auf meine damaligen Erfahrungen!

Schießen ist ja so en bissel wie Radfahren, das verlernt man ja nicht!

Lima
07.04.2017, 03:38
Moin Cornjung,

...Pumpgun...

nur kannst du die Waffe nicht ständig führen, einen Revolver hingegen schon. Richtig munitioniert, macht das auch keinen Unterschied:

https://ibb.co/iXbRfa

.44Mag Schrot. So einfach kann das Leben sein.


:))

cornjung
07.04.2017, 11:55
Moin Cornjung,nur kannst du die Waffe nicht ständig führen, einen Revolver hingegen schon. Richtig munitioniert, macht das auch keinen Unterschied:https://ibb.co/iXbRfa .44Mag Schrot. So einfach kann das Leben sein
Einfach offen Führen darf keiner eine Waffe. Ausser Polizei im Dienst. Ob du jetzt aber einen geladenen Revolver im Beauty-Case oder Kulturbeutel versteckst, oder eine ein Meter lange und geladen gut 3,5 schwere Rifle im grösseren Golf-Tennis-oder Rucksack tarnst, macht in der Praxis keinen grossen Unterschied.

Tryllhase
07.04.2017, 17:02
Einfach offen Führen darf keiner eine Waffe. Ausser Polizei im Dienst. Ob du jetzt aber einen geladenen Revolver im Beauty-Case oder Kulturbeutel versteckst, oder eine ein Meter lange und geladen gut 3,5 schwere Rifle im grösseren Golf-Tennis-oder Rucksack tarnst, macht in der Praxis keinen grossen Unterschied.
Die Grenze liegt bei ca. 60 Zentimetern, damit die Waffe nicht in eine Aktentasche passt. Aber die Frage ist gegenstandslos geworden. Politiker fühlen sich nur von Waffen mit Fernwirkung bedroht und verbieten künftig deshalb alles, was ein Geschoss bewegt. Vom LKW-Terror fühlen sie sich nicht bedroht. Deshalb gehen ihnen die Attentate am A. vorbei.

Lima
08.04.2017, 03:58
...Ob du jetzt aber einen geladenen Revolver im Beauty-Case oder Kulturbeutel versteckst, oder eine ein Meter lange und geladen gut 3,5 schwere Rifle im grösseren Golf-Tennis-oder Rucksack tarnst, macht in der Praxis keinen grossen Unterschied...

Doch, macht es. Mit einem Revolver oder einer Pistole im Schulter - oder Gürtelholster kann ich mich problemlos im Alltag der BRD bewegen. Mit meiner Benelli eher nicht. Zu dem anderen Käse "Golf-Tennis-oder Rucksack": In eine gewöhnliche Tennis-Tasche passt meine Benelli nicht, da kein Pistolengriff. Dito Rucksack. Der einzige Rucksack, in welchen eine Schrotflinte ( egal mit welchen Griff ) passt, ist ein Kletterrucksack. Und ein Golfbag trägt der Golfer maximal vom Haus bis zum Auto, und vom Auto bis ins Clubheim. Danach schleppt es der Caddy.

Käse 2: Wenn du einkaufen , mit der Frau essen, mit dem Hund Gassi oder zu Geschäftsterminen gehst; schleppst du stets einen "grösseren Golf-Tennis-oder Rucksack" mit?

Käse 3: Wenn morgen ein Musel mit dem Messer in der Hand vor mir steht, und "gib misch Handy und Euro" radebrecht; sage ich weinerlich "ok, ich hole es aus der Tasche". Dann war es das für den Musel. Du Held jedoch sagst zum Musel "warte kurz, ich muss erst meine Schrotflinte hervorholen" ?

cornjung
08.04.2017, 16:53
Doch, macht es. Mit einem Revolver oder einer Pistole im Schulter - oder Gürtelholster kann ich mich problemlos im Alltag der BRD bewegen. ...Käse 2 und 3 :
Zu deinem Käse so viel. Zum Führen einer Waffe im G-oder S-Holster auserhalb des befr. Grundstücks benötigt man einen WS. Nein, keinen JS, und auch keine WBK. Den WS bekommt aber nur, wer ein Bedürfnis plus eine Gefährdung plus nachweisen kann, dass die Gefährdung duch eine scharfe Waffe reduziert wird. Zusätzlich zu den ganzen anderen Hürden, muss man also glaubhaft machen, dass man wesentlich mehr als die Allgemeinheit durch Angriffe auf seinen Leib und sein Leben gefährdet ist plus dies durch das Führen einer Waffe verringert werden kann.

Unüberwindbare Hindernisse für Jeden, ausser Leibwächter für Politiker, Polizten im Dienst und Werttransportbegleiter, was dazu führt , dass keine Privatperson einen WS bekommt, und damit keine Person legal eine Waffe führen kann, es sei denn er ist Politiker oder vom ZdJ. Alle anderen, die eine scharfe Waffe führen, führen sie illegal.

Das habe ich dir als Brandstifter bereits mehrfach erklärt. Also wie oft noch ? Enteder bist du über die Rechtslage nicht informiert, oder du versuchst User zu unbedachten Äüsserungen hinsichtlich illegaler Waffen hinreissen zu lassem. Bei mir kannste dir das aber sparen. Ich weiss, dass jeder, der auch nur den Anschein erweckt, eine illegale Waffe nur gesehen zu haben, Besuch vom SEK bekommt. Morgens um 5h.

Mal davon abgesehen, dass die Wenigen, welche legal eine Waffe führen, sie ohnhin nicht einsetzten, beispielsweise Geldtransporter -Wachleute, die allesamt geladene, scharfe und schussbereite Waffen tragen, ständig überfallen werden, sie bei einem Angriff aber nie einsetzten. Zieht die Knobloch vom ZdJ oder die Merkel ihre Waffe, wenn sie angegriffen werden ?

Die Grenze liegt bei ca. 60 Zentimetern, damit die Waffe nicht in eine Aktentasche passt. Aber die Frage ist gegenstandslos geworden. Politiker fühlen sich nur von Waffen mit Fernwirkung bedroht und verbieten künftig deshalb alles, was ein Geschoss bewegt. Vom LKW-Terror fühlen sie sich nicht bedroht. Deshalb gehen ihnen die Attentate am A. vorbei.
Ausgerechnet die Poliiker, die ständig plärren, Deutschland ist sicher, und Waffen bringen nichts, haben allesamt bewaffneten Personenschutz plus führen zusätzlich eine scharfe Waffe. Claudia Roth von den Grünen ist nur ein Beispiel für diese Heuchler. Als sie mit ihrer scharfen Waffe kontrolliert wurde, hat sie alles versucht, damit es nicht an die Öffentlichkeit gelangt. Bei Michel Friedmann vom ZdJ war es genauso.

mick31
08.04.2017, 17:54
Zu deinem Käse so viel. Zum Führen einer Waffe im G-oder S-Holster auserhalb des befr. Grundstücks benötigt man einen WS. Nein, keinen JS, und auch keine WBK. Den WS bekommt aber nur, wer ein Bedürfnis plus eine Gefährdung plus nachweisen kann, dass die Gefährdung duch eine scharfe Waffe reduziert wird. Zusätzlich zu den ganzen anderen Hürden, muss man also glaubhaft machen, dass man wesentlich mehr als die Allgemeinheit durch Angriffe auf seinen Leib und sein Leben gefährdet ist plus dies durch das Führen einer Waffe verringert werden kann.

Unüberwindbare Hindernisse für Jeden, ausser Leibwächter für Politiker, Polizten im Dienst und Werttransportbegleiter, was dazu führt , dass keine Privatperson einen WS bekommt, und damit keine Person legal eine Waffe führen kann, es sei denn er ist Politiker oder vom ZdJ. Alle anderen, die eine scharfe Waffe führen, führen sie illegal.

Das habe ich dir als Brandstifter bereits mehrfach erklärt. Also wie oft noch ? Enteder bist du über die Rechtslage nicht informiert, oder du versuchst User zu unbedachten Äüsserungen hinsichtlich illegaler Waffen hinreissen zu lassem. Bei mir kannste dir das aber sparen. Ich weiss, dass jeder, der auch nur den Anschein erweckt, eine illegale Waffe nur gesehen zu haben, Besuch vom SEK bekommt. Morgens um 5h.

Mal davon abgesehen, dass die Wenigen, welche legal eine Waffe führen, sie ohnhin nicht einsetzten, beispielsweise Geldtransporter -Wachleute, die allesamt geladene, scharfe und schussbereite Waffen tragen, ständig überfallen werden, sie bei einem Angriff aber nie einsetzten. Zieht die Knobloch vom ZdJ oder die Merkel ihre Waffe, wenn sie angegriffen werden ?

Ausgerechnet die Poliiker, die ständig plärren, Deutschland ist sicher, und Waffen bringen nichts, haben allesamt bewaffneten Personenschutz plus führen zusätzlich eine scharfe Waffe. Claudia Roth von den Grünen ist nur ein Beispiel für diese Heuchler. Als sie mit ihrer scharfen Waffe kontrolliert wurde, hat sie alles versucht, damit es nicht an die Öffentlichkeit gelangt. Bei Michel Friedmann vom ZdJ war es genauso.

Lass den Troll, oder glaubst echt das der zu den 19000 auserwählten mit Waffenschein gehört?

cornjung
08.04.2017, 18:04
Lass den Troll, oder glaubst echt das der zu den 19000 auserwählten mit Waffenschein gehört?
Diese 19000 sind meiner Kenntnis nach die Inhaber des " kleinen " WS. Die Inhaber des grossen WS, also die Berechtigung eine Schusswaffe öffentlich zu tragen, dürfte wesentlich kleiner sein.

moishe c
08.04.2017, 18:11
Diese 19000 sind meiner Kenntnis nach die Inhaber des " kleinen " WS. Die Inhaber des grossen WS, also die Berechtigung eine Schusswaffe öffentlich zu tragen, dürfte wesentlich kleiner sein.


Dazu habe ich vor gut 30 Jahren von einem "Informierten" eine Zahl gehört.

In einer 500.000-Einwohner-Stadt in Norddeutschland 36 oder 39 (?) Waffenscheininhaber.

Nur um mal ne Vorstellung zu haben, wo sich das bewegt ...



Und noch was am Rande:

Geldtransporteure MÜSSEN ihre Waffen offen tragen. Wohl um sowas wie "Abschreckung" zu erzeugen ...

Lima
09.04.2017, 04:59
Cornjung,

wie schon in der PA hast du nichts begriffen.

...
Das habe ich dir als Brandstifter bereits mehrfach erklärt. Also wie oft noch ? Enteder bist du über die Rechtslage nicht informiert, oder du versuchst User zu unbedachten Äüsserungen hinsichtlich illegaler Waffen hinreissen zu lassem...

Ich beschreibe die Realität, und du wackerer Kämpfer schmierst die BRD-Propaganda ins Netz. Große Worte vom "Kampfsportler", der wahlweise mit "Hoja Hick Hack" seine Gegner niedermäht; oder alternativ eine PumpAction führt.

Cornjung, du bist in Spinner.

Jeder Kampfsportler dieser Welt geht einer Auseinandersetzung ausserhalb des sportlichen Rahmens aus dem Weg. Auch Bruce Lee oder Chuck Norris wären bei einer Kneipenschlägerei "feige" davongelaufen. Und dann kommen Deppen wie du daher, und wollen mich anpissen? Der "gefährliche", WBK-inhabender Kampfkünstler Cornjung? Der Cornjung, welcher einerseits propagiert, einen Vorderschaftrepetierer offen zu führen, mir aber Gegensatz das BRD-Waffenrecht vorhält? Und der Cornjung unterstellt mir, ein Systembüttel zu sein?

mathetes
09.04.2017, 09:29
Diese 19000 sind meiner Kenntnis nach die Inhaber des " kleinen " WS. Die Inhaber des grossen WS, also die Berechtigung eine Schusswaffe öffentlich zu tragen, dürfte wesentlich kleiner sein.

19.000 dürften beim kleinen Waffenschein zu wenig sein, alleine in Niedersachsen gab es letztes Jahr 16.000 neue Anträge.

Zirrus
21.04.2017, 21:03
Also, die Debatte um das passende Kaliber zum jeweiligen Zweck ist schon fast so alt, wie die Einführung genormter Munition. Besonders der Frage, was sich am besten zum Selbstschutz eignet, wird an zahllosen Stellen im Internet nachgegangen, mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen. Wieso du dich so an Voll- vs. Teilmantel festbeißt, erschließt sich mir nicht ganz. Für den Selbstschutz ist Vollmantel mehr oder weniger unbrauchbar. Ich müsste mal überlegen, ob mir irgend eine "ideale" Verwendung dafür einfällt - außer im Kriegsfall, wo Deformationsmunition (seltsamer Weise) verboten ist. FMJ hat die unangenehme Eigenart, ein weiches Ziel, und das ist ein Mensch ja nun, recht mühelos zu durchschlagen, dabei im Vergleich eher wenig Schaden anzurichten, wenn man nicht irgend etwas essentielles trifft, und danach noch sonst wo zu landen. Griffig könnte man hier von "Überpenetration und mangelhafter Manstop-Wirkung" sprechen, die deutsche Polizei, die solche Munition mehrheitlich verwendet, kann davon ein (trauriges) Lied singen. JHP/JSP ist hier besser geeignet, durchschlägt in aller Regel des eigentliche Ziel nicht, richtet deutlich mehr Schaden an und hat dazu noch eine nicht zu unterschätzende Wirkung durch den verursachten Schock. Wer ganz sicher gehen will, kann (natürlich nicht in Deutschland) zu etwas wie Black Talon/PDX1 greifen, hier ist die Fragmentation so hoch, dass ein enormer Schaden an Gewebe und Organen angerichtet wird. Darauf setzt zum Beispiel auch das FBI, und denen traue ich doch zu, das durchaus beurteilen zu können.

Die Frage nach der "realistischen Kampfentfernung" ist ja wohl sehr situationsabhängig, gerade im Fall der Selbstverteidigung hat man meistens gar nicht die Möglichkeit, sich das "auszusuchen" sondern muss mit dem klar kommen, was geboten wird. Oder halt auch nicht. Was genau willst du da für welches Szenario debattieren?

Die Kaliber 9mm und 45 (und andere) sind nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit. Sowohl das Militär als auch die Polizei sind auf der Suche nach besseren Waffen und Geschossen, die die heutigen Anforderungen auch gerecht werden. Dazu gehört: ein Wirkungsoptimum im Körper des Angreifers, das Durchdringen von Schutzwesten (auch Verbrecher nutzen die) und eine gute Treffsicherheit, die erreicht wird, indem der Rückstoß der Waffe sehr gering ist. Erreicht wird das weitgehend durch die Waffe FN Five-Seven im Kaliber 5,7 × 28 mm.


Die Frage nach der „realistischen Kampfentfernung“ lässt sich vielleicht so beantwortenden, indem man sich vor Augen hält, dass 80 Prozent der Angriffe aus einer Entfernung von weniger als 10 Metern erfolgen.
Praktisch sieht das dann so aus, ein Bewaffneter stürzt sich mit einer Axt, einem Haumesser oder einer Schusswaffe aus 4 – 8 Metern Entfernung auf einen Geldboten oder adäquate Person, um diesen/diese zu berauben (evtl. auch töten). Der Angegriffene hat dann nur 1-2 Sekunden Zeit, um die Waffe zu ziehen und ein Schluss auf diesen Angreifer abzugeben. Stoppt er ihn damit nicht, so muss er noch einmal abdrücken. Aber so oder so, der Angriff ist in der Regel damit beendet, indem der Angreifer niedergeschossen wurde oder er die Flucht ergriffen hat. Einen großen Schusswechsel gibt es in der Regel nicht, weil der Verteidiger sich in Deckung bringt und Notarlarm auslöst oder andere rufen die Polizei an, die sich dann um alles Weitere kümmert.
Auch die Frage nach der Waffe lässt sich so beantworten. Die Masse der Sicherheitsfirmen stattet grundsätzlich ihre Mitarbeiter mit Revolvern aus, weil die absolut unkompliziert sind und in solchen Situationen zuverlässig funktionieren. Alternativ kämen auch Pistolen in Frage, wenn sie keine Sicherung haben und sofort einsatzbereit sind, wie zum Beispiel die Pistole Glock oder die besagte Pistole FN Five-Seven.




FN Five-Seven
https://de.wikipedia.org/wiki/FN_Five-Seven


5,7 × 28 mm
https://de.wikipedia.org/wiki/5,7_%C3%97_28_mm (https://de.wikipedia.org/wiki/5,7_×_28_mm)

OneDownOne2Go
21.04.2017, 22:44
Die Kaliber 9mm und 45 (und andere) sind nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit. Sowohl das Militär als auch die Polizei sind auf der Suche nach besseren Waffen und Geschossen, die die heutigen Anforderungen auch gerecht werden. Dazu gehört: ein Wirkungsoptimum im Körper des Angreifers, das Durchdringen von Schutzwesten (auch Verbrecher nutzen die) und eine gute Treffsicherheit, die erreicht wird, indem der Rückstoß der Waffe sehr gering ist. Erreicht wird das weitgehend durch die Waffe FN Five-Seven im Kaliber 5,7 × 28 mm.


Die Frage nach der „realistischen Kampfentfernung“ lässt sich vielleicht so beantwortenden, indem man sich vor Augen hält, dass 80 Prozent der Angriffe aus einer Entfernung von weniger als 10 Metern erfolgen.
Praktisch sieht das dann so aus, ein Bewaffneter stürzt sich mit einer Axt, einem Haumesser oder einer Schusswaffe aus 4 – 8 Metern Entfernung auf einen Geldboten oder adäquate Person, um diesen/diese zu berauben (evtl. auch töten). Der Angegriffene hat dann nur 1-2 Sekunden Zeit, um die Waffe zu ziehen und ein Schluss auf diesen Angreifer abzugeben. Stoppt er ihn damit nicht, so muss er noch einmal abdrücken. Aber so oder so, der Angriff ist in der Regel damit beendet, indem der Angreifer niedergeschossen wurde oder er die Flucht ergriffen hat. Einen großen Schusswechsel gibt es in der Regel nicht, weil der Verteidiger sich in Deckung bringt und Notarlarm auslöst oder andere rufen die Polizei an, die sich dann um alles Weitere kümmert.
Auch die Frage nach der Waffe lässt sich so beantworten. Die Masse der Sicherheitsfirmen stattet grundsätzlich ihre Mitarbeiter mit Revolvern aus, weil die absolut unkompliziert sind und in solchen Situationen zuverlässig funktionieren. Alternativ kämen auch Pistolen in Frage, wenn sie keine Sicherung haben und sofort einsatzbereit sind, wie zum Beispiel die Pistole Glock oder die besagte Pistole FN Five-Seven.




FN Five-Seven
https://de.wikipedia.org/wiki/FN_Five-Seven


5,7 × 28 mm
https://de.wikipedia.org/wiki/5,7_%C3%97_28_mm (https://de.wikipedia.org/wiki/5,7_×_28_mm)

Ich persönlich - also rein subjektiv - mag 5.7x28 nicht, gefühlt ist das "Kleinkram", das Projektil wiegt gerade mal über 2 Gramm, verglichen mit 9,5 (9x19) oder gar 16 Gramm (.45 ACP) überträgt es bei einem einzelnen Treffer schlicht zu wenig Energie auf das getroffene Ziel. Auch rechne ich im privaten Bereich nicht mit Angreifern in Schutzwesten/Schutzkleidung, die bessere Leistung von 5.7x28 juckt mich da also nicht. Ebenso brauche ich nicht die höhere Magazinkapazität, die Zeit für einen zweiten oder gar dritten Schuss dürfte in vielen Fällen eh nicht bleiben. Im militärischen Einsatz sieht das natürlich anders aus, aber ich rechne eher nicht damit, in einen Krieg verwickelt zu werden. Auch für die Polizei und den professionellen Personenschutz mag 5.7x28 Vorteile bieten, gerade die deutsche Polizei hat aber davon auch nichts, wenn der Waffeneinsatz sowieso ganz unterbleibt. Blieben SEK/MEKs, aber die verfügen auch über durchschlagskrätfige Munition in anderen Kalibern. Mir kann die belgische Knallerbse deswegen getrost gestohlen bleiben. ;)

Murmillo
22.04.2017, 09:25
...das Projektil wiegt gerade mal über 2 Gramm, verglichen mit 9,5 (9x19) oder gar 16 Gramm (.45 ACP) überträgt es bei einem einzelnen Treffer schlicht zu wenig Energie auf das getroffene Ziel....
Na ja, ich habe da mal was anderes gelernt. Ob sich dies auf die FN Five-Seven übertragen lässt weiss ich nicht. Aber bei der Umstellung von der AK47 im Kaliber 7,62 auf die AK74 im Kaliber 5,45 hat man uns erzählt, dass das kleinere Geschoss aufgrund einer viel höheren Geschwindigkeit ( und damit auch höherer Energie) weitaus tödlicher und verletzender sei, als das 7,62er. Die Pulverladung blieb nämlich bei dem kleineren Kaliber die gleiche.

OneDownOne2Go
22.04.2017, 11:11
Na ja, ich habe da mal was anderes gelernt. Ob sich dies auf die FN Five-Seven übertragen lässt weiss ich nicht. Aber bei der Umstellung von der AK47 im Kaliber 7,62 auf die AK74 im Kaliber 5,45 hat man uns erzählt, dass das kleinere Geschoss aufgrund einer viel höheren Geschwindigkeit ( und damit auch höherer Energie) weitaus tödlicher und verletzender sei, als das 7,62er. Die Pulverladung blieb nämlich bei dem kleineren Kaliber die gleiche.

Natürlich, es kommt immer auf Geschossmasse und Bahngeschwindigkeit an. Aber in dem Fall kannst du die Geschwindigkeit gar nicht so weit steigern, dass sie den Schwund an Masse aufwiegt. Ich nehme jetzt mangels besserer Quellen mal die Zahlen aus Wikipedia, die geben für 5.7x28 eine Mündungsgeschwindigkeit von 716m/s an, die Geschossenergie mit 538 Joule, was wirklich recht bemerkenswert ist. Bei .45 ACP sind maximal 350m/s drin, also deutlich weniger, trotzdem erreicht man maximal 735 Joule, 9x19 schafft bis zu 580m/s und maximal 700 Joule, in beiden Fällen steckt also mehr Punch hinter den größeren Projektilen.

Tryllhase
22.04.2017, 12:54
Na ja, ich habe da mal was anderes gelernt. Ob sich dies auf die FN Five-Seven übertragen lässt weiss ich nicht. Aber bei der Umstellung von der AK47 im Kaliber 7,62 auf die AK74 im Kaliber 5,45 hat man uns erzählt, dass das kleinere Geschoss aufgrund einer viel höheren Geschwindigkeit ( und damit auch höherer Energie) weitaus tödlicher und verletzender sei, als das 7,62er. Die Pulverladung blieb nämlich bei dem kleineren Kaliber die gleiche.
Uns hat man erzählt, dass einzig und allein ein nervenlähmender Effekt für das schnellere Geschoss (sog.Prell-Effekt)ausschlaggebend war. Dafür nahm man sogar in Kauf, dass das Geschoss schon von Grashalmen aus der Bahn gebracht wurde.

hamburger
22.04.2017, 22:28
Natürlich, es kommt immer auf Geschossmasse und Bahngeschwindigkeit an. Aber in dem Fall kannst du die Geschwindigkeit gar nicht so weit steigern, dass sie den Schwund an Masse aufwiegt. Ich nehme jetzt mangels besserer Quellen mal die Zahlen aus Wikipedia, die geben für 5.7x28 eine Mündungsgeschwindigkeit von 716m/s an, die Geschossenergie mit 538 Joule, was wirklich recht bemerkenswert ist. Bei .45 ACP sind maximal 350m/s drin, also deutlich weniger, trotzdem erreicht man maximal 735 Joule, 9x19 schafft bis zu 580m/s und maximal 700 Joule, in beiden Fällen steckt also mehr Punch hinter den größeren Projektilen.

Schon lange her, aber ein Offizier hat uns damals mal von Kaliber 22 Munition und Waffe berichtet, die angeblich schon bei einem Streifschuss tödlich sein kann, aus Schockgründen...
Also auch ein Hochgeschwindigkeits-Geschoss. Die USA sollten so etwas haben...ob das stimmt?

OneDownOne2Go
22.04.2017, 23:40
Schon lange her, aber ein Offizier hat uns damals mal von Kaliber 22 Munition und Waffe berichtet, die angeblich schon bei einem Streifschuss tödlich sein kann, aus Schockgründen...
Also auch ein Hochgeschwindigkeits-Geschoss. Die USA sollten so etwas haben...ob das stimmt?

Das hört man immer mal wieder, bis hin zu der Schauergeschichte, dass eine .50 BMG aus einer M82 eine so große Druckwelle vor sich her schieben würde, dass bereits ein naher Vorbeischuss reicht, einen Menschen schwer zu verletzen oder sogar zu töten. Ich hätte noch den ersten Schuss .50 BMG abzugeben, schon gar aus einer M82, aber ich halte das für eher unwahrscheinlich. Richtig dürfte allerdings sein, dass ein schnelles Projektil bereits bei einem Streifschuss zu schweren Gewebeschäden und einem (potenziell) tödlichen Schock führen kann.

moishe c
23.04.2017, 00:33
Uns hat man erzählt, dass einzig und allein ein nervenlähmender Effekt für das schnellere Geschoss (sog.Prell-Effekt)ausschlaggebend war. Dafür nahm man sogar in Kauf, dass das Geschoss schon von Grashalmen aus der Bahn gebracht wurde.

Ja, das mit der leichten Ablenkbarkeit der Geschosse soll stimmen! Die wiegen ja auch nur 3,5 oder 4 Gramm ... so in die Richtung.

Also, wenn irgend so ein Dreggsagg mit soner Erbsenflinte auf euch schießt, am besten ins hohe Gras werfen oder hinter Gebüsch in Deckung flitzen, die eigene - hoffentlich stärkere - Waffe in Anschlag bringen und den Dreggsagg aus den Socken pusten!

Para ou rien
23.04.2017, 00:52
Das hört man immer mal wieder, bis hin zu der Schauergeschichte, dass eine .50 BMG aus einer M82 eine so große Druckwelle vor sich her schieben würde, dass bereits ein naher Vorbeischuss reicht, einen Menschen schwer zu verletzen oder sogar zu töten. Ich hätte noch den ersten Schuss .50 BMG abzugeben, schon gar aus einer M82, aber ich halte das für eher unwahrscheinlich. Richtig dürfte allerdings sein, dass ein schnelles Projektil bereits bei einem Streifschuss zu schweren Gewebeschäden und einem (potenziell) tödlichen Schock führen kann.

Der übliche Schwachsinn halt. Gibt da im Netz ein Video, bei der einer Panzergranate (105mm)knapp Kopf eines Pali-Jungen vorbeifliegt, abgefeuert max. 70m entfernt. Der hat allerhöchstens Probleme mit etwaigen Knalltraumata.
Nebenbei bemerkt ist kinetische Energie immer noch Masse und Geschwindigkeit. Streifschüsse machen gar nichts, außer max. 4 Nadelstiche.

pixelschubser
23.04.2017, 00:56
Ja, das mit der leichten Ablenkbarkeit der Geschosse soll stimmen! Die wiegen ja auch nur 3,5 oder 4 Gramm ... so in die Richtung.

Also, wenn irgend so ein Dreggsagg mit soner Erbsenflinte auf euch schießt, am besten ins hohe Gras werfen oder hinter Gebüsch in Deckung flitzen, die eigene - hoffentlich stärkere - Waffe in Anschlag bringen und den Dreggsagg aus den Socken pusten!


https://www.youtube.com/watch?v=DbVHe5A6rJs

moishe c
23.04.2017, 00:59
https://www.youtube.com/watch?v=DbVHe5A6rJs



Ich schrieb ja "hohes Gras ... Gebüsch ..."! Ich schrieb nicht "hintereinanderstehende Eifohns"!

pixelschubser
23.04.2017, 01:00
Ich schrieb ja "hohes Gras ... Gebüsch ..."! Ich schrieb nicht "hintereinanderstehende Eifohns"!

Die sind doch auch nicht viel dicker als hohes Gras/Gebüsch... ;-)

moishe c
23.04.2017, 01:04
Die sind doch auch nicht viel dicker als hohes Gras/Gebüsch... ;-)



Es geht dabei nicht um die Dicke etc. Sondern darum, daß so ein leichtes Geschoß beim Schuß durch Gras oder Gebüsch viele male einen Grashalm oder einen Zweig nur streift

und dadurch abgelenkt wird ... ohne den Grashalm oder Zweig zu durchschießen!

So funzt das ... nicht weil die Grashalme aus Kevlar sind ... :hzu:

pixelschubser
23.04.2017, 01:37
Es geht dabei nicht um die Dicke etc. Sondern darum, daß so ein leichtes Geschoß beim Schuß durch Gras oder Gebüsch viele male einen Grashalm oder einen Zweig nur streift

und dadurch abgelenkt wird ... ohne den Grashalm oder Zweig zu durchschießen!

So funzt das ... nicht weil die Grashalme aus Kevlar sind ... :hzu:


Weiß ich doch. Hab doch nur rumgeblödelt.


Ganz nebenbei neigen die leichten Projektile der AK74 dazu, sich ab ner gewissen Weite um sich selbst zu überschlagen. Auch ohne Ablenkung durch Gräser o.ä.

Das und die extrem hohe Mündungsgeschwindigkeit könnten eine Ursache für die sagenumwobene Schockwirkung selbst bei Streifschüssen sein.

Ich hab seinerzeit mit der 47 und der 74 geschossen und kann sagen, dass die Trefferbilder bei der 47er sauberer waren.

Murmillo
23.04.2017, 07:30
Natürlich, es kommt immer auf Geschossmasse und Bahngeschwindigkeit an. Aber in dem Fall kannst du die Geschwindigkeit gar nicht so weit steigern, dass sie den Schwund an Masse aufwiegt. Ich nehme jetzt mangels besserer Quellen mal die Zahlen aus Wikipedia, die geben für 5.7x28 eine Mündungsgeschwindigkeit von 716m/s an, die Geschossenergie mit 538 Joule, was wirklich recht bemerkenswert ist. Bei .45 ACP sind maximal 350m/s drin, also deutlich weniger, trotzdem erreicht man maximal 735 Joule, 9x19 schafft bis zu 580m/s und maximal 700 Joule, in beiden Fällen steckt also mehr Punch hinter den größeren Projektilen.

Du hast Recht ! Habe mir gerade mal den Spaß gemacht, dies für die Kalaschnikows zu rechnen. Für die AK47: Patrone 7,62x39 mm, Geschossgewicht 6,61 g, Mündungsgeschwindigkeit 700m/s, für die AK74: Patrone 5,45x39 mm, Geschossgewicht 3,43g, Mündungsgeschwindigkeit 900m/s. Die Formel ist E=m*v²/2. Dann hat das AK47-Geschoss 1619,5 Joule Energie, das AK74-Geschoss 1389,15 Joule. Um der AK-47 zumindest ebenbürtig zu sein, müsste das leichtere Geschoss mindestens 972m/s Mündungsgeschwindigkeit haben.
War also Blödsinn, was man uns erzählt hatte, nur damals hats ja niemand nachgerechnet.

Murmillo
23.04.2017, 07:42
...
Das und die extrem hohe Mündungsgeschwindigkeit könnten eine Ursache für die sagenumwobene Schockwirkung selbst bei Streifschüssen sein.
...

Ja, die Story kenne ich auch und habe sie geglaubt, jedenfalls bis vorhin gerade. Siehe mein Post#6778.

Murmillo
23.04.2017, 08:05
...
Ganz nebenbei neigen die leichten Projektile der AK74 dazu, sich ab ner gewissen Weite um sich selbst zu überschlagen.
...

Ich habe gelesen, dass dieses Taumeln eher auf die NATO-Munition 5,56x45mm zutreffen soll, wohl vor allem in kalter Luft. Von der Munition 5.45x39mm ist mir dies aufgrund schnellem Dralls nicht bekannt.

Frontferkel
23.04.2017, 11:09
https://www.youtube.com/watch?v=DbVHe5A6rJs
Was der Knaller dort macht , ist doch hochgradiger Schwachfug . Der sollte mal mit der AK aus 30 oder besser noch 50 Metern Entfernung schießen .
Ich konnte nur mit dem Kopf schütteln . Naja , Amis waren noch nie gute Soldaten .

pixelschubser
23.04.2017, 12:51
Was der Knaller dort macht , ist doch hochgradiger Schwachfug . Der sollte mal mit der AK aus 30 oder besser noch 50 Metern Entfernung schießen .
Ich konnte nur mit dem Kopf schütteln . Naja , Amis waren noch nie gute Soldaten .

30 bzw. 50 Meter geben ohnehin ein ganz anderes Trefferbild. Aus zwei Metern treffe selbst ich, mit nur noch einem intakten Auge, die Telefone.

Ob der Typ jemals Soldat war, wage ich zu bezweifeln. Allein der Umgang mit der AK ist wenig soldatisch und bei den kaputten Amis kann sich sich ja jeder Affe/Vollhonk/Hillbilly/Redneck so ein Teil zulegen.

Zumal die AK nie für Linkshänder ausgerichtet war. Ein Kamerad hat sich seinerzeit mit dem Ladehebel die Frontzähne ausgeschlagen....Linkshänder. Das Teil kannste als "Lefty" nicht mal richtig halten.

Affenschaukel 1985! LMG-Schütze.

Süßer
23.04.2017, 16:16
Du hast Recht ! Habe mir gerade mal den Spaß gemacht, dies für die Kalaschnikows zu rechnen. Für die AK47: Patrone 7,62x39 mm, Geschossgewicht 6,61 g, Mündungsgeschwindigkeit 700m/s, für die AK74: Patrone 5,45x39 mm, Geschossgewicht 3,43g, Mündungsgeschwindigkeit 900m/s. Die Formel ist E=m*v²/2. Dann hat das AK47-Geschoss 1619,5 Joule Energie, das AK74-Geschoss 1389,15 Joule. Um der AK-47 zumindest ebenbürtig zu sein, müsste das leichtere Geschoss mindestens 972m/s Mündungsgeschwindigkeit haben.
War also Blödsinn, was man uns erzählt hatte, nur damals hats ja niemand nachgerechnet.

Es wird viel Blödsinn über Waffen verbreitet.
Wenn Du an etwas fundiertem interessiert bist, schau mal bei lutzmoeller.net rein.
Und im Prinzip geht es immer um Optimierung. Taumeln tun Geschosse wenn sie ungenügenden Drall haben.

Frontferkel
23.04.2017, 16:20
30 bzw. 50 Meter geben ohnehin ein ganz anderes Trefferbild. Aus zwei Metern treffe selbst ich, mit nur noch einem intakten Auge, die Telefone.

Ob der Typ jemals Soldat war, wage ich zu bezweifeln. Allein der Umgang mit der AK ist wenig soldatisch und bei den kaputten Amis kann sich sich ja jeder Affe/Vollhonk/Hillbilly/Redneck so ein Teil zulegen.

Zumal die AK nie für Linkshänder ausgerichtet war. Ein Kamerad hat sich seinerzeit mit dem Ladehebel die Frontzähne ausgeschlagen....Linkshänder. Das Teil kannste als "Lefty" nicht mal richtig halten.

Affenschaukel 1985! LMG-Schütze.
Super !
Affenschaukel 1 Eichel 1973 Hubschrauber-Mechaniker/Bordtechniker .:hsl:

wtf
23.04.2017, 18:22
Es wird viel Blödsinn über Waffen verbreitet.
Wenn Du an etwas fundiertem interessiert bist, schau mal bei lutzmoeller.net rein.

Noch einer, der diesen Freak kennt...

moishe c
23.04.2017, 18:49
So Ende der 70er Jahre, nach dem Vietnamkrieg, las ich folgendes - könnte im DWJ gewesen sein oder so ner Postille.

Die Amis haben durch entsprechende Auswertungen festgestellt, daß bei Feuergefechten im Dschungel


nur ca. 1 Drittel der Verletzungen beim Vietcong direkte Schüsse/Treffer waren,

aber ca. 2 Drittel der Verletzungen von Querschlägern stammten.

Darauf hin sollen (!) die Amis bei solchen Feuergefechten die Taktik angewandt haben, nicht direkt auf eine ausgemachte/vermutete Feindposition zu schießen,

sondern in die Büsche/Bäume/Baumkronen ÜBER dem bzw. OBERHALB des Gegners zu schießen,

um ihn von oben mit einem Schwarm von Querschlägern einzudecken.





"Soll" - ich war nich dabei ...

Hat aber ne gewisse Logik!

Zirrus
23.04.2017, 21:28
Wer etwas mehr über die Wirkung von Schusswaffe und deren Munition auf „Personen“ erfahren möchte, für den habe ich hier ein paar interessante Hinweise mit denen er sich auf einem etwas höheren Niveau auseinandersetzen kann. Denn eins ist klar, stümperhafte Videos auf YouTube werden keine Klarheit darüber schaffen, welche Munition sinnvoll ist oder nicht.



Schussverletzungen

www.springer.com/cda/content/document/cda_downloaddocument/9783642206962-c1.pdf?SGWID=0-0-45-1250039-p174129784 (http://www.springer.com/cda/content/document/cda_downloaddocument/9783642206962-c1.pdf?SGWID=0-0-45-1250039-p174129784)


www.springer.com/cda/content/document/cda_downloaddocument/9783540438854-c1.pdf?SGWID=0-0-45-96691-p2087118 (http://www.springer.com/cda/content/document/cda_downloaddocument/9783540438854-c1.pdf?SGWID=0-0-45-96691-p2087118)







Aus dem Institut für Rechtsmedizin
Der Universität München
Vorstand: Prof. Dr. med. Eisenmenger

Wundballistische Untersuchungen über die Wirkung und Wirksamkeit von Geschossen nach Durchdringen einer PKW – Seitenscheibe aus Verbundglas unter verschiedenen Schusswinkeln
https://edoc.ub.uni-muenchen.de/7939/1/Geschosswirksamkeit_Sebastian_Kunz.pdf









Aus dem Institut für Rechtsmedizin der Medizinischen Fakultät
der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Schmauchverteilung entlang des Schusskanals bei absoluten Nahschüssen ‒
experimentelle Untersuchung an einem Haut-Gelatine-Verbundmodell


https://freidok.uni-freiburg.de/dnb/download/8397




Die unheimliche Erfolgsgeschichte der Glock 17
https://www.welt.de/wirtschaft/article13915521/Die-unheimliche-Erfolgsgeschichte-der-Glock-17.html


Glock
http://eu.glock.com/downloads/Gen4-DE.pdf

Süßer
23.04.2017, 21:51
Noch einer, der diesen Freak kennt...

Naja, Freak ist übertrieben, alles was er schreibt ist wissenschaftlich fundiert.

Lima
24.04.2017, 00:54
Naja, Freak ist übertrieben, alles was er schreibt ist wissenschaftlich fundiert.

Unsinn.

Wer nur deshalb um die Welt reist, um völlig sinnlos möglichst große Tiere umzunieten, ist ein Freak. Der Idiot ist weder ein Waidmann, noch ein Sportschütze. Lies und finde die Fehler:


Alles fing vor langer Zeit in den neunziger Jahren in Brandenburg mit einem Einser Hirsch an. Ich hatte ihn frei. Er kam in die Erbsen vor meiner Kanzel, an der ich frühen Herbst auf Rehe oder Überläufer saß, war aber im Nebel gar nicht anzusprechen, geschweige denn waidgerecht zu beschießen. Als sich nach Stunden der Spannung und Unsicherheit der Nebel hinreichend lüftete, stand der rote Recke auf dem offenen Acker weit über 200 m frei, aber spitz von vorn zu mir. Damals ganz schlecht.
Der Verzicht

Der üblichen großen Schußentfernungen wegen, hatte ich in meine weittragende Büchse ein schnelles, windschnittiges, weiches Geschoß geladen, daß - wie ich aus vielfältiger Erfahrung im In-und Ausland wußte – keine 8 cm Fleisch durchdrang, weil es sich im Ziel, mangels Härte, vornehmlich selbst zerstörte. Für die übliche Rehe, Frischlinge oder Überläufer, die mein Hauptbeute waren, paßte das zwar gut, aber der Vorderlauf des Geweihten, der auf dem schrägen Weg in die Lungen sicher durchdrungen werden mußte, stellte mit gewiß 0,2 m Fleisch zuzüglich Knochen für die damalige Munition ein unüberwindliches Hindernis dar. Ein Treffer mit dem weichen „Selbstzerleger“ hätte dem Hirsch nur eine ungenügende oberflächliche Verletzung zugefügt. Er wäre mangelhaft verletzt geflohen und später, außer Reichweit einer Nachsuche, an Keimen und Maden erkrankt und elendiglich verendet. Also blieb der Finger gerade.

Der Hirsch hatte allerdings eine Lichtspiegelung von der blanken Linse des Zielfernrohres mitbekommen und verholte vom Acker in den nahegelegenen Wald. Dort, einige Meter im Schutz des Bewuchses, näherte er sich meinem Sitz. Als er meine Fährt witterte, knörte er mich an und verschwand. Ich fühlte mich ausgelacht und bis auf die Knochen bloßgestellt.



Link (http://lutzmoeller.net/Munition/Moeller/Lutz-Moeller-Geschichte.php#Warum)

Der Mann gehört ins Gefängnis oder in eine Psychatrie.

HansMaier.
24.04.2017, 19:49
Innenminister will Extremisten die Waffen abnehmen

http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/strobl-will-waffen-einziehen--135951456.html

Mann, wenn die spitzkriegen das ihr hier schreibt...:cool:
MfG
H.Maier

mick31
25.04.2017, 04:24
Innenminister will Extremisten die Waffen abnehmen

http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/strobl-will-waffen-einziehen--135951456.html

Mann, wenn die spitzkriegen das ihr hier schreibt...:cool:
MfG
H.Maier

Schäuble Junior mal wieder, zu dem sage ich lieber nix.

HansMaier.
28.04.2017, 11:49
Die Repression nimmt zu...

"Ermittlungen und Razzien Schützenverein "bewaffneter Arm" von Pegida München?"

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.ermittlungen-und-razzien-bewaffnet-sich-pegida-muenchen-mit-schuetzenverein.e19ce242-400d-4b89-abc0-fc6e2109a4d1.html

MfG
H.Maier

wtf
28.04.2017, 12:06
Die Repression nimmt zu...

"Ermittlungen und Razzien Schützenverein "bewaffneter Arm" von Pegida München?"

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.ermittlungen-und-razzien-bewaffnet-sich-pegida-muenchen-mit-schuetzenverein.e19ce242-400d-4b89-abc0-fc6e2109a4d1.html

MfG
H.Maier


Ach ja, es "könnte" sich um...handeln. Das ist natürlich Grund genug, politisch unliebsame Gruppen zu entwaffnen.

Heinrich_Kraemer
04.05.2017, 20:08
Die Repression nimmt zu...

"Ermittlungen und Razzien Schützenverein "bewaffneter Arm" von Pegida München?"

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.ermittlungen-und-razzien-bewaffnet-sich-pegida-muenchen-mit-schuetzenverein.e19ce242-400d-4b89-abc0-fc6e2109a4d1.html

MfG
H.Maier

Die heutigen MünchnerINNEN sind doch alles machtgeile kleine SchwuchtelINNEN.

Hier was zum zum richtig abgeifern und aufgeilen für die Berufsgutmenschen:

http://www.jaybe-militaria.co.uk/ekmps/shops/barter/images/deactivated-german-mauser-k98-infantry-rifle-dated-1940-sold-358-p.jpg

wtf
04.05.2017, 22:18
Guter Mann, der Mauser Peter-Paul.

Habe so ein Teil, das mit furchtbaren Stempeln übersät ist. DAS rockt bei MünchenerInnen und -innenInnen.

cornjung
10.05.2017, 17:02
Mit einem Revolver oder einer Pistole im Schulter - oder Gürtelholster kann ich mich problemlos im Alltag der BRD bewegen. ....Wenn du einkaufen , mit der Frau essen, mit dem Hund Gassi oder zu Geschäftsterminen gehst; schleppst du stets einen "grösseren Golf-Tennis-oder Rucksack" mit ?

Cornjung,wie schon in der PA hast du nichts begriffen. Ich beschreibe die Realität, und du wackerer Kämpfer schmierst die BRD-Propaganda ins Netz....Cornjung, du bist in Spinner. Jeder Kampfsportler dieser Welt geht einer Auseinandersetzung ausserhalb des sportlichen Rahmens aus dem Weg. Auch Bruce Lee oder Chuck Norris wären bei einer Kneipenschlägerei "feige" davongelaufen. Und dann kommen Deppen wie du daher, und wollen mich anpissen? Der " gefärhliche ", WBK-inhabender Kampfkünstler Cornjung?
Depp, Spinner, nichts begriffen ?

Woher soll ich wissen, dass du einen WS besitzt, und sogar zum " einkaufen , mit der Frau essen, mit dem Hund Gassi oder zu Geschäftsterminen" eine geladene und schussbereite Waffe im Holster führst ? In meiner früheren Branche hatte keiner einen WS, und konnten daher seine Waffe allenfalls verdeckt führen.

Ob deine Hollywood-Kasper Bruce Lee oder Chuck Norris im real live bei einer läppischen Kneipen- Schlägerei feige davon laufen, weiss ich nicht. Ich weiss aber aus langjähriger Erfahrung in der V-Gastro , dass kein Betreiber oder Türsteher eines Clubs, Disko, Kneipe, Puffs uswusf. bei einer Schlägerei in seinem Laden zu schaut. Im Gegenteil, bei Stress gibts Hausverbot, bei Angriff Notwehr. Untätig bleibben, oder gar zurück gehen tut KEINER ! Da krachst ja nahezu jeden Tag- Alkohol und Girls - mindestens am WE. Und wenn er nur einen Schritt zurück geht, ist sein Ruf ruiniert, und kann er anschliessend mindestens zu machen. Verstehste nicht ? Egal.

Meinste eigentlich, das sind Schnullis, die die andere Backe hinhalten, weg rennen, Bullen um Hilfe anbetteln, oder scharfe Schusswaffen gegen Gäste einsetzen ? Bei ner läppischen Kneipen- Schlägerei ? In ihrem voll besetzten Lokal ? Sag mal, gehts noch ? Im Normalfall klären die das selber völlig problemlos, ohne jeden Waffeneinsatz. Das sind allerdings keine couch-potatos, sondern furchtlose, schlagstarke und kampferfahree Jungs, die täglich trainieren und praktische Übung haben. Gegen einen halbwegs trainierten KS/ TS haben nicht mal mehrere angesoffene und angefettete Kneipenschläger die Spur einer Chance.

Meinste ausgerechnet der Inhaber eines solchen Betriebes ist eine Lusche, oder an seine Türe stellt er eine Schwuchtel ? Am besten du besuchst mal eine Probestunde bei zB. KS wie KM, damit du mitsprechen kannst. Ps. Dort lernt man übrigens Schlägen auszuweichen, und selber zu treffen. Wusstest du nicht ? Dachte ich mir. Zwar hat nahezu jeder in der V-Gastro eine illegale Waffe, die benutzt er aber sicher nicht gegen Normalo- Gäste in seinem Lokal . Sondern gegen Konkurrenz, Schutzgelderpressung uswusf. Siehe hier : #5 (https://www.politikforen.net/showthread.php?176621-Miri-Clan-verpr%C3%BCgelt-Rechte&p=9007478&viewfull=1#post9007478)!!!

Apropos Gefährlichkeit. Mit Leuten wie mir hattest du im real live noch nie zu tun, und wenn, biste gerannt und hast 110 oder das SEK gerufen. Ich habe dich auch nicht angepisst, sondern dir unterstellt, Leute zu strafbaren Äüsserungen bez. illegalem WB zu verleiten. Da biste aber bei mir an der faslchen Adresse. Ich bin diesbez. drei mal chemisch gereinigt.

19.000 dürften beim kleinen Waffenschein zu wenig sein, alleine in Niedersachsen gab es letztes Jahr 16.000 neue Anträge.
Hier gehts um den grossen WF, der zum Führen einer SW berechtigt. Und den bekommt kein Normalbürger , aber dafür jeder dahergelaufene Politiker ( vom Bürgermeister von Deppenhausen bis zum Landrat oder RP von Tittenhofen ) bis zu jedem jüdischen Rabbi oder seinem 5.Stellvertreter. Das sind ja auch genau die, die plärren " Deutschland ist sicher, Waffen bringen nichts und gehören verboten ". Ok, ihre natürlich nicht.

Ach ja, es "könnte" sich um...handeln. Das ist natürlich Grund genug, politisch unliebsame Gruppen zu entwaffnen.
Im Grunde genommen sollen alle entwaffnet werden, bis auf die Leibwachen der Politiker. Merkel alleine hat nahezu 100 Mann bewaffnete Leibwächter, und plärrt " Deutschland ist sicher ". Stimmt, für sie.

Heinrich_Kraemer
15.05.2017, 14:31
Guter Mann, der Mauser Peter-Paul.

Habe so ein Teil, das mit furchtbaren Stempeln übersät ist. DAS rockt bei MünchenerInnen und -innenInnen.

Da war doch erst kürzlich was...




DEUTSCHLAND. Die Bundeswehr kauft keine neuen G36 und setzt auf altbewährte Waffe K 98...

Das Sturmgewehr G36, die Standardwaffe des deutschen Soldaten, wird wahrscheinlich aus dem Beschaffungsprogramm der Bundeswehr gestrichen. Der Nachfolger des G3 hat scheinbar große Probleme mit Hitze und Kälte. In Afghanistan haben sich Soldaten mehrfach über die mangelnde Treffsicherheit des G36 im Gefecht beklagt. Auch die geringe Durchschlagskraft des Kalibers 5,56 x 45 mm lässt zu wünschen übrig. Nach berichten des Verteidigungsministeriums wird derzeit über die Rückführung des K98 heftig diskutiert. Mehrere Tausend Gewehre aus Altbeständen der Wehrmacht samt Munition stehen der Bundeswehr kostenlos zur Verfügung.
(...)
http://www.waldecker-tagblatt.de/menueeintrag-3/item/239-bundeswehr-tauscht-waffen-aus

Ob unsere SoldatINNEN sich damit hoffentlich nicht selbst verletzen und gleich noch einen Bruch heben, oder gar ein lebenslanges Trauma davontragen angesichts dessen?! Um Gottes Willen, dann auch noch eine Waffe zum Töten zu führen, vielleicht sogar noch im Gefecht!


:haha::haha::haha:

wtf
15.05.2017, 16:25
Ob unsere SoldatINNEN sich damit hoffentlich nicht selbst verletzen und gleich noch einen Bruch heben, oder gar ein lebenslanges Trauma davontragen angesichts dessen?!

:haha::haha::haha:

Bei dem Rückstoß verrutschen die olivfarbenen Stilleinlagen aber ordentlich. Das macht Aua.

Maitre
15.05.2017, 18:39
Da war doch erst kürzlich was...





Ob unsere SoldatINNEN sich damit hoffentlich nicht selbst verletzen und gleich noch einen Bruch heben, oder gar ein lebenslanges Trauma davontragen angesichts dessen?! Um Gottes Willen, dann auch noch eine Waffe zum Töten zu führen, vielleicht sogar noch im Gefecht!


:haha::haha::haha:

Das ist natürlich Satire!
Tatsächlich arbeitet die Bundeswehr aktuell an überaus modernen Taktiken, welche die Kriegsführung des 21. Jahrhunderts revolutionieren werden. Insbesondere soll der Feind durch Stoßtrupps, welche an Fallschirmen in seinem Rücken abspringen, demoralisiert und am Kampf gehindert werden:

5926059261

Erste Manöver erwiesen sich als überaus erfolgreich. Manöverbeobachter Volker Beck dazu: "Ein atemberaubender Anblick, wenn diese tapferen Männer mit aufgepflanztem Bajonett ins Gefecht gehen."

Dieser stoßkräftigen Offensivkraft muss natürlich auch eine moderne, den Anforderungen des 21. Jahrhunderts entsprechende, defensive Komponenten gegenüberstehen. Den Wahlergebnissen der Grünen ist es gedankt, dass wir mehr und mehr geeignete weibliche Verteidigerinnen zur Verfügung haben. Erste Erprobungen ergaben sogar, dass von einigen dieser Personen schon Pappaufsteller genügen, sodass sich kein russischer Soldat in die Nähe dieser zu bewegen wagt.

Bereits die Ankündigung dieser Neuausrichtung führte zu ernsten Protesten der russischen Seite. "Das Gleichgewicht des Schreckens wird empfindlich gestört!" wurde der russische Außenminister Lawrow zitiert. Angeblich befinden sich russische Einheiten, selbst der so hochgeschätzen Garde, in Auflösungserscheinungen. "Wenn der Westen solche Mittel auffährt, desertiere ich!" Solche und ähnliche Aussagen sind verstärkt von russischen Soldaten zu hören.

cornjung
04.06.2017, 12:26
Du hast Recht, es ist eine Ordnungswidrigkeit. Hatte ich Spießer anders in Erinnerung. Dieser Schlagstock gilt wohl als Waffe, wobei der Besitz nicht verboten ist.Das Problem bei unsereinem ist, daß neben der Owi auch die Zuverlässigkeit dahin sein dürfte, man also seine Knallstöcke würde abgeben müssen.
Ist es eigentlich Zufall, dass zuerst jeglicher Kampfsport und das gestzlich verankerte Notwehr-recht als Gewalt von NAZIS und rechten Schlägern diffamiert und immer mehr eingeschränkt wurde, Sport an den Schulen abgeschafft , jeglicher Waffenbesitz- ausser an Merkel und Co. Leibwachen- verboten wurde, und erst danach - surprise, surprise- Millionen männlicher Araber, Neger und Musels angelockt, eingeschleust und damit das Land geflutet wird ? Während gleichzeitig Arabien, Brasilien, Israel , USA und zig andere Länder Grenzen schliessen, Zäune errichten, und jeder Bürger bewaffnet ist.

moishe c
04.06.2017, 12:40
Das ist natürlich Satire!
Tatsächlich arbeitet die Bundeswehr aktuell an überaus modernen Taktiken, welche die Kriegsführung des 21. Jahrhunderts revolutionieren werden. Insbesondere soll der Feind durch Stoßtrupps, welche an Fallschirmen in seinem Rücken abspringen, demoralisiert und am Kampf gehindert werden:

5926059261

Erste Manöver erwiesen sich als überaus erfolgreich. Manöverbeobachter Volker Beck dazu: "Ein atemberaubender Anblick, wenn diese tapferen Männer mit aufgepflanztem Bajonett ins Gefecht gehen."

Dieser stoßkräftigen Offensivkraft muss natürlich auch eine moderne, den Anforderungen des 21. Jahrhunderts entsprechende, defensive Komponenten gegenüberstehen. Den Wahlergebnissen der Grünen ist es gedankt, dass wir mehr und mehr geeignete weibliche Verteidigerinnen zur Verfügung haben. Erste Erprobungen ergaben sogar, dass von einigen dieser Personen schon Pappaufsteller genügen, sodass sich kein russischer Soldat in die Nähe dieser zu bewegen wagt.

Bereits die Ankündigung dieser Neuausrichtung führte zu ernsten Protesten der russischen Seite. "Das Gleichgewicht des Schreckens wird empfindlich gestört!" wurde der russische Außenminister Lawrow zitiert. Angeblich befinden sich russische Einheiten, selbst der so hochgeschätzen Garde, in Auflösungserscheinungen. "Wenn der Westen solche Mittel auffährt, desertiere ich!" Solche und ähnliche Aussagen sind verstärkt von russischen Soldaten zu hören.



:gp:


Ich habe aber von Leuten gehört, die diese "Stoßtruppen" in ein ganz neuartiges Kampfkonzept integrieren!

Muß aber sehr flexibel angewandt werden!

:hzu:

Tryllhase
04.06.2017, 16:14
Ich musste es zweimal lesen:
"Der illegale Erwerb und Besitz von Schusswaffen und Munition sollen ein Jahr lang nicht unter Strafe stehen. Den [Links nur für registrierte Nutzer] passierte eine Änderung des Waffengesetzes, mit der Waffenbesitzer die Möglichkeit bekommen sollen, ihre Waffen binnen eines Jahres nach Inkrafttreten des Gesetzes straffrei bei Behörden oder der Polizei abzugeben. "
Was eigentlich positiv angedacht war, könnte sich nun zu einem ungezügelten Waffenerwerb, zumindest bis zum Ablauf der Frist, entwickeln. Angesichts einer befürchteten Überkriminalisierung und ggf sogar Bürgerkriegs wird natürlich kaum jemand diese Waffen wieder abgeben.
Aber ungeachtet der zu befürchtenden neuen Aufrüstung im Kriminellenmillieu könnte ein anständiger, mutiger Mensch mit einer solchen Waffe auch sein Recht auf Notwehr ausüben. Er bräuchte aber einen guten Anwalt!

cornjung
04.06.2017, 16:19
Aber ungeachtet der zu befürchtenden neuen Aufrüstung im Kriminellenmillieu könnte ein anständiger, mutiger Mensch mit einer solchen Waffe auch sein Recht auf Notwehr ausüben. Er bräuchte aber einen guten Anwalt !
Kriminelle müssen nicht aufrüsten, die besorgen sich illegale Waffen an jeder Ecke, und sind gerüstet, und die sogenannten " anständige und mutige Menschen " finden so was....falls sie so was benötigen.

Tryllhase
04.06.2017, 16:28
Kriminelle müssen nicht aufrüsten, die besorgen sich illegale Waffen an jeder Ecke, und sind gerüstet, und die sogenannten " anständige und mutige Menschen " finden so was....falls sie so was benötigen.
Das dürfte wohl für ein Jahr lang nach Inkrafttreten des Gesetzes kein Problem mehr sein. Die Schwarz-Händler sitzen vermutlich schon in den Startlöchern.

moishe c
04.06.2017, 19:27
Ich musste es zweimal lesen:
"Der illegale Erwerb und Besitz von Schusswaffen und Munition sollen ein Jahr lang nicht unter Strafe stehen. Den [Links nur für registrierte Nutzer] passierte eine Änderung des Waffengesetzes, mit der Waffenbesitzer die Möglichkeit bekommen sollen, ihre Waffen binnen eines Jahres nach Inkrafttreten des Gesetzes straffrei bei Behörden oder der Polizei abzugeben. "
Was eigentlich positiv angedacht war, könnte sich nun zu einem ungezügelten Waffenerwerb, zumindest bis zum Ablauf der Frist, entwickeln. Angesichts einer befürchteten Überkriminalisierung und ggf sogar Bürgerkriegs wird natürlich kaum jemand diese Waffen wieder abgeben.
Aber ungeachtet der zu befürchtenden neuen Aufrüstung im Kriminellenmillieu könnte ein anständiger, mutiger Mensch mit einer solchen Waffe auch sein Recht auf Notwehr ausüben. Er bräuchte aber einen guten Anwalt!






Wo hast du denn das her???

Para ou rien
04.06.2017, 19:47
Soll heissen: Wer in den Nahkampf muss, hat vorher ziemlich viel Falsch gemacht. Wer dazu eine Pistole und deren Kapzität benötigt, ist einfach nur dumm.

Denn bekanntlich erkennt man Angriffe schon immer auf 100m+. :)

Tryllhase
04.06.2017, 20:38
Wo hast du denn das her???
http://www.zeit.de/news/2017-06/02/waffen-bundesrat-stimmt-amnestie-fuer-illegalen-waffenbesitz-zu-02210204

HansMaier.
04.06.2017, 20:44
http://www.zeit.de/news/2017-06/02/waffen-bundesrat-stimmt-amnestie-fuer-illegalen-waffenbesitz-zu-02210204

Lol, wenn das echt ist, würde ich es als einen Aufruf zur Bürgerbewaffnung werten...:D
MfG
H.Maier

Tryllhase
04.06.2017, 21:12
Lol, wenn das echt ist, würde ich es als einen Aufruf zur Bürgerbewaffnung werten...:D
MfG
H.Maier
Ein Aufruf sicherlich nicht. Nur befürchte ich, dass unsere Politiker in ihrer bodenlosen Dummheit nicht mit dieser Nebenwirkung gerechnet haben.

mick31
04.06.2017, 21:41
http://www.zeit.de/news/2017-06/02/waffen-bundesrat-stimmt-amnestie-fuer-illegalen-waffenbesitz-zu-02210204

Was für ein Lügendreck die Aufbewahrung wurde von de Maiziere verschärft um die Hürden für den legalen Waffenbesitz zu erhöhen und die Leute davor abschrecken sich gleich am Anfang einen 0 er Schrank mit 200 kg und für 1200 € kaufen zu müssen.
Nebenbei ist da noch von massiven Druck der Hersteller die Rede die im Innenministerium massiv Druck gemacht haben.

Aus dank werde ich mir nie mehr im Leben einen Schrank von einem Deutschen Hersteller kaufen, sollen Pleite gehen von mir aus,


Und das für alle dummen Affen die die CDU immer noch für die weniger schlechte Alternative halten.

mick31
16.06.2017, 09:12
Kommentar des Präsidenten 3: IPSC Weltmeisterschaft im Büchsenschießen
Vom 25. Mai bis zum 11. Juni fand bei Moskau die erste Weltmeisterschaft im IPSC Büchsenschießen statt. Der verantwortliche russische IPSC-Verband hat sich nicht lumpen lassen und die Veranstaltung auf einem sowohl qualitativ wie quantitativ gigantischen Stand durchgeführt. Auch sonst war die Organisation schlichtweg perfekt. Aber gegen Russland gibt es seit der Ukraine Krise ein Embargo, das auch Waffen umfasst. Allerdings handelt es sich um ein Embargo das den „Handel“ mit Schusswaffen und Munition betreffen soll. Sportschützen und Jäger handeln nicht mit Waffen, sondern fahren mit diesen zur Jagd oder zu Schießsportveranstaltungen und anschließend mit diesen Geräten dann auch wieder nach Hause. Folgerichtig konnte die große Masse der WM Teilnehmer - insbesondere auch aus den EU Staaten - völlig unbehelligt ihre hochgezüchteten Büchsen mit nach Russland nehmen und sinnvoll an der Konkurrenz teilnehmen. Anders die deutschen Teilnehmer. Ihnen wurde das Mitnehmen ihrer Waffen untersagt. Ohne eigene Sportwaffen handelte es sich für uns um eine interessante touristische Reise zu einer imposanten Schießsportveranstaltung. Sportlich völlig sinnlos trotz der freundlicherweise bereitwillig zur Verfügung stehenden Leihwaffen. Diese waren allesamt Varianten der AK47 bzw. 74 und sind zum Wettkampfschießsport denkbar ungeeignet. Doch damit nicht genug. In der Bundesregierung und der Ministerialbürokratie war bekannt, dass Deutschland mit der Verweigerung der Mitnahmeerlaubnis allein auf weiter Flur stehen würde. Das durfte natürlich nicht sein. So wandte man sich an Brüssel, um auch die anderen EU Länder auf Linie zu bringe. Allerdings waren nur drei Länder bereit, der deutschen Linie zu folgen. Als Konsequenz wurde den französischen Schützen eine Woche vor Abreise völlig überraschend mitgeteilt, dass sie ihre Waffen nicht mitnehmen durften. Ganz toll kam es in Österreich. Dort folgte man dem deutschen Druck erst unmittelbar bei der Abreise auf dem Flughafen in Wien, wo den fassungslosen Sportschützen erstmalig und ohne jede Vorwarnung mitgeteilt wurde: Waffen mitnehmen ist nicht! In den Niederlanden hatte das Außenministerium den Schützen bereits eine Genehmigung erteilt. Nun kam man ebenfalls der deutschen Intervention in Brüssel nach und widerrief diese Genehmigung. Der holländische Verband zog sofort vor Gericht und siehe da, die Regierung musste die Genehmigung erteilen. Bemerkenswert ist das Funktionieren des holländischen Rechtsstaates vor allem in dem einen Punkt: der Eilbedürftigkeit der Angelegenheit entsprechend kam es auch tatsächlich sofort zu einer Verhandlung und einem Urteil. In Frankreich, wo der Verband ebenfalls vor Gericht zog, setzte man den ersten Verhandlungstermin sinnigerweise auf den 12. Juni an. Einen Tag nach Abschluss der Veranstaltung. In Deutschland ist es mit der Klagerei nicht so einfach. Hierzu müsste ein Betroffener vors Verwaltungsgericht ziehen und alle Instanzen wären zu beschreiten. Dies ist in Hinblick auf die Zukunft nun wirklich zu überlegen. Allerdings mit der Aussicht, dass es viele Jahre dauern kann. Man kann dies natürlich wegen der gerichtlichen Laufzeiten auch als Kapitulation des Rechtsstaates auffassen. Dem wäre wohl nicht zu widersprechen.
Als Fazit bleibt festzuhalten: Guter Wille war bei unseren gewählten Verantwortlichen nicht vorhanden. Es galt der Grundsatz, was man gegen Putin unternehmen kann wird gemacht. Ob den dies überhaupt interessiert ist völlig unwichtig. Die Interessen der eigenen Leute spielen dabei dann schon gar keine Rolle mehr.
Übrigens, die US-Amerikaner wurden von ihren Behörden bei der Mitnahme ihrer Gewehre nicht behelligt. Die Erlaubnisse wurden teilweise noch zu Zeiten Obamas erteilt.


http://www.sendcockpit.com/appl/ce/software/code/ext/_ns.php?&uid=b721acda9dce6123764aa17a96929b55

Für die Deppen die die linksgrüne CDU immer noch für das weniger schlimme übel halten.

mick31
16.06.2017, 09:15
http://www.sendcockpit.com/appl/ce/software/code/ext/_ns.php?&uid=b721acda9dce6123764aa17a96929b55


CDU-Innenminister Baden-Württemberg fordert neue Waffenverbote
Wie der Landtagsabgeordnete Dr. Hans-Ulrich Rülke (FDP/DVP) in seiner Pressemitteilung vom 4. April mitteilt, unterstützt das CDU geführte Innenministerium in Baden-Württemberg den Bundesratsvorstoß aus Bremen, welcher ein Verbot halbautomatischer Schusswaffen aufgrund äußeren Erscheinungsmerkmale fordert. Dies ergebe sich aus der Auskunft der Landesregierung.
Tatsächlich findet sich in der Antwort auf eine entsprechende Frage der FDP/DVP die Aussage, dass die Waffenverbotsideen durch den Innenministerium von Baden-Württemberg grundsätzlich unterstützt werden. "Dass mittlerweile selbst die CDU Waffen nach ihrem äußeren Erscheinungsbild bewerten und verbieten will, zeigt, wie sehr die Partei grüne und linke Positionen übernommen hat" moniert Rülke.

Und der ganz spezielle Freund der Freiheit aus der Stuttgarter Volksrepublik Schwabistan.
Schwiegersohn von Schäuble

cornjung
16.06.2017, 10:27
Und der ganz spezielle Freund der Freiheit aus der Stuttgarter Volksrepublik Schwabistan.Schwiegersohn von Schäuble
Na ja, jeder weiss, dass ausgerechnet die, die ständig plärren, Deutschland ist sicher und Waffen bieten keinen Schutz, und daher ein rigoroses Waffenverbot für ANDERE beschlossen haben, selber keinen Schritt vor die Haustüre machen, ohne eine Kompanie bewaffneter Leibwächter. Und ? Stört das jemanden ? Nein. Wasser predigen und Wein saufen gilt als normal.

Tryllhase
20.06.2017, 20:34
Na ja, jeder weiss, dass ausgerechnet die, die ständig plärren, Deutschland ist sicher und Waffen bieten keinen Schutz, und daher ein rigoroses Waffenverbot für ANDERE beschlossen haben, selber keinen Schritt vor die Haustüre machen, ohne eine Kompanie bewaffneter Leibwächter. Und ? Stört das jemanden ? Nein. Wasser predigen und Wein saufen gilt als normal.
Selbst AfD-Mitglieder erzählen Unsinn. In "Eigentümlich frei" meint Frau Franziska Schreiber, die für Frauenbewaffnung eintritt: http://ef-magazin.de/2017/05/17/11011-recht-auf-waffenbesitz-scheiss-auf-frauenquote--ich-will-ne-knarre
"Wir Deutschen haben eben einfach keine Kultur des Bewaffnetseins entwickelt. Wie auch? Schließlich war uns dieses Recht in der Geschichte niemals ausdrücklich gegeben."
Wie kann man nur so schamlos lügen- oder so selten dumm sein?
Beim Kaiser, unter Hitler und sogar in der frühen Bundesrepublik war ein Damenrevolver in der Handtasche etwas völlig normales. Aber da die Jugend von heute genau so dumm ist, bzw. sich nicht für Geschichte interessiert, geht das durch.

Frontferkel
01.07.2017, 01:52
Guter Mann, der Mauser Peter-Paul.

Habe so ein Teil, das mit furchtbaren Stempeln übersät ist. DAS rockt bei MünchenerInnen und -innenInnen.
Es gibt aber auch etwas handlichere Feuerzeuge von Mauser .

http://www.altearmee.de/c96_1.JPG

wtf
01.07.2017, 09:26
Es gibt aber auch etwas handlichere Feuerzeuge von Mauser .

http://www.altearmee.de/c96_1.JPG

Auf so ganz alte Kurzwaffen stehe ich nicht. Mein Traum wäre noch ein Colt Python, aber die sind mittlerweile sauteuer geworden, und es gibt Schwierigkeiten mit einem Voreintrag (habe schon zwei KW auf grün).

Widme mich momentan einem modernen Repetierer mit Glas.

Frontferkel
01.07.2017, 13:07
Auf so ganz alte Kurzwaffen stehe ich nicht. Mein Traum wäre noch ein Colt Python, aber die sind mittlerweile sauteuer geworden, und es gibt Schwierigkeiten mit einem Voreintrag (habe schon zwei KW auf grün).

Widme mich momentan einem modernen Repetierer mit Glas.
Ich bin da nicht so auf dem laufenden .
Meinst du so in dieser Art ?

http://jaegeralltag.de/wp-content/uploads/2016/02/Praxistest_Merkel-Helix_Dreispross-5-1024x1024.jpg


http://jaegeralltag.de/praxistest-merkel-rx-helix/

Frontferkel
01.07.2017, 13:19
Sauer 101 Artemis mit Optik .

https://www.jaegermagazin.de/content/uploads/2016/01/sauer_pvh1-1050x700.jpg
https://www.jaegermagazin.de/jagdausruestung/waffen-und-munition/sauer-101-artemis/

wtf
02.07.2017, 01:00
Ja, so ähnlich, aber a) kann ich mir Schmidt & Bender nicht leisten und b) bringe ich es nicht über's Herz, mir eine Waffe namens Merkel zu kaufen.

Meins ist weniger jagdlich als sportlich konfiguriert, also mit schwerem, freischwingendem Lauf, Zweibein und Matchabzug. Symbolbild (meine ist ein anderes Modell):

59672

mick31
02.07.2017, 06:57
Ja, so ähnlich, aber a) kann ich mir Schmidt & Bender nicht leisten und b) bringe ich es nicht über's Herz, mir eine Waffe namens Merkel zu kaufen.

Meins ist weniger jagdlich als sportlich konfiguriert, also mit schwerem, freischwingendem Lauf, Zweibein und Matchabzug. Symbolbild (meine ist ein anderes Modell):

59672

Kannst sowas überhaupt anständig nutzen?
damit meine ich 300 m Stand in der Nähe der halbwegs bezahlbar ist, und auch Termine hat?

Auf 100 Meter nutze ich Kimme und Korn von meinen 91/30 oder vom Mauser

wtf
02.07.2017, 08:24
Das nächste ist Philippsburg mit einer 300m-Anlage, aber soweit bin ich noch nicht. Momentan arbeite ich daran, auf 100 Meter 1 MOA zu halten. Ja, auf diese kurzen Entfernungen macht .308 Win keinen Sinn, aber "haben will". Und über Kohle muß man nicht reden, das ist ein teurer Hobby.

Maximilian
02.07.2017, 16:44
Elfjähriger erschießt Braunbären

In Alaska hat ein Braunbär eine Gruppe von Anglern angegriffen. Ein Elfjähriger bewahrte seinen Onkel vor schweren Verletzungen, indem er das Tier niederstreckte. "Was für ein Schuss", lobte eine republikanische Abgeordnete.

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/elfjaehriger-erschiesst-braunbaeren-in-alaska-a-1155471.html

Muninn
02.07.2017, 16:51
http://www.youtube.com/watch?v=vsVCHE7ayPE

:D

ABAS
02.07.2017, 16:53
Elfjähriger erschießt Braunbären

In Alaska hat ein Braunbär eine Gruppe von Anglern angegriffen. Ein Elfjähriger bewahrte seinen Onkel vor schweren Verletzungen, indem er das Tier niederstreckte. "Was für ein Schuss", lobte eine republikanische Abgeordnete.

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/elfjaehriger-erschiesst-braunbaeren-in-alaska-a-1155471.html

Das ist normal! Alaska ist eine laendliche Region. Ich bin auf dem Land in Ostwestfalen-Lippe
aufgewachsen und mein Opa habt mir schon als Grundschulkind im Alter von 7 Jahren gezeigt
wie man waidgerecht laestige Druecker des Bertelsmann Verlags, der Versicherungswirtschaft
und der Zeugen Jehovas mit " Blattschuss " erlegt, aufbricht und spurlos in Haeppchen an die
Schweine entsorgt.

mick31
05.07.2017, 04:23
Das dümmste was auf der Welt herumläuft sind hoplophobe Kartoffelgumenschenkrüppel.


https://www.youtube.com/watch?v=8AihQ6qvFY8

Video

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/elfjaehriger-erschiesst-braunbaeren-in-alaska-a-1155471.html

Was die BRD Lügenpresse daraus macht.

Maitre
05.07.2017, 12:45
Das dümmste was auf der Welt herumläuft sind hoplophobe Kartoffelgumenschenkrüppel.


https://www.youtube.com/watch?v=8AihQ6qvFY8

Video

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/elfjaehriger-erschiesst-braunbaeren-in-alaska-a-1155471.html

Was die BRD Lügenpresse daraus macht.

Für Ökospinner und grüne Khmer ist das natürlich ein unerhörter Vorgang. Hätte der Junge doch erst einmal deeskalierend auf den Bären einwirken können, ihn zu einem Tee einladen und über seine unkontrollierten Aggressionen diskutieren können. Danach hätten sich alle in den Armen liegen und Kumbaya singen können.

cornjung
15.07.2017, 10:35
Blöder Dummtext. Wer hat schon immer eine Schusswaffe dabei und wer hat überhaupt eine?

Es gibt schlicht keine rationalen Leute hier.
Also, wir halten fest. Deutschland wurde gezielt und planvoll entwaffnet. Gleichzeitig wurde Polizei reduziert, dafür aber der Personenschutz für die Politik-Hanselen verzehnfacht. Bewaffnet sind inzwischen nur Einbrecher und Vergewaltiger, insbesonders viele der Millionen Antanzer-Araber, ficki-ficki-Neger, Musel-Terroristen und Klau-Zigeuner, die als " schutzsuchende Flüchtlinge !?!? " getarnt, ins Land gelockt wurden. Unsere Frauen, Kinder, Schulen und Veranstaltungen sind ungeschützt. Unsere Häüser und Wohnungen im Minutentakt ausgeraubt und geplündert. Weil die bewaffnetenDiebe wissen, dass ihnen nur schutz-und wehrlose, weil waffenlose und damit verteidigungs-unfähige Opfer gegenüber stehen. Sie haben also null Risiko. Gleichzeitig sind die Politiker, die ständig plärren wie sicher Deutschland ist, und das Waffen absolut nicht bringen, mit schwerst bewaffneten Leibwachen in Kompanierstärke geschützt. Wein trinken, aber Wasser predigen. Und ein Depp wie Uffzach fragt allen Ernstes, wer in Deutschland eine Schusswaffe hat. Ohne Worte...

Uffzach
17.07.2017, 11:58
Also, wir halten fest. Deutschland wurde gezielt und planvoll entwaffnet. Gleichzeitig wurde Polizei reduziert, dafür aber der Personenschutz für die Politik-Hanselen verzehnfacht. Bewaffnet sind inzwischen nur Einbrecher und Vergewaltiger, insbesonders viele der Millionen Antanzer-Araber, ficki-ficki-Neger, Musel-Terroristen und Klau-Zigeuner, die als " schutzsuchende Flüchtlinge !?!? " getarnt, ins Land gelockt wurden. Unsere Frauen, Kinder, Schulen und Veranstaltungen sind ungeschützt. Unsere Häüser und Wohnungen im Minutentakt ausgeraubt und geplündert. Weil die bewaffnetenDiebe wissen, dass ihnen nur schutz-und wehrlose, weil waffenlose und damit verteidigungs-unfähige Opfer gegenüber stehen. Sie haben also null Risiko. Gleichzeitig sind die Politiker, die ständig plärren wie sicher Deutschland ist, und das Waffen absolut nicht bringen, mit schwerst bewaffneten Leibwachen in Kompanierstärke geschützt. Wein trinken, aber Wasser predigen. Und ein Depp wie Uffzach fragt allen Ernstes, wer in Deutschland eine Schusswaffe hat. Ohne Worte...

Keine Ahnung, warum all deine Reaktionen auf meine Beiträge am Thema meiner Beiträge vorbeigehen. Scheinbar hast du einen nicht bremsbaren Mitteilungszwang was deine Weltsicht angeht.

Muninn
19.07.2017, 18:57
http://www.army-discount.com/Images/Armes_feu/Long/AK/AK_MPI69_cal22fr.jpg

KK MP 69




http://www.youtube.com/watch?v=exWXcS7z5S0

ERNEUERER
19.07.2017, 19:04
Was der Knaller dort macht , ist doch hochgradiger Schwachfug . Der sollte mal mit der AK aus 30 oder besser noch 50 Metern Entfernung schießen .
Ich konnte nur mit dem Kopf schütteln . Naja , Amis waren noch nie gute Soldaten .



Außerdem , nicht zu vergessen , dass das Geschoss durch Holz u. Schraube "geschwächt" wurde ...

Buella
19.07.2017, 21:32
http://www.youtube.com/watch?v=vsVCHE7ayPE

:D

Sehr geniale Werbung!
Obwohl ich die Glock nicht so mag!

Bergischer Löwe
20.07.2017, 09:49
Sehr geniale Werbung!
Obwohl ich die Glock nicht so mag!

"Cabella`s" in den USA scheint mit denen einen Wahnsinnsdeal abgeschlossen zu haben. 2/3 der Auslagefläche sind mit Glocks gefüllt. Preislich mittlerweile auch nicht mehr da, wo sie mal waren.

Als ich den Verkäufer nach ner 38er "Detective Special Model 36 Classic" fragte, schaute der mich an und raunzte mir zu: "We don`t sell S&W". Und "Neither Colt".

Buella
20.07.2017, 10:16
"Cabella`s" in den USA scheint mit denen einen Wahnsinnsdeal abgeschlossen zu haben. 2/3 der Auslagefläche sind mit Glocks gefüllt. Preislich mittlerweile auch nicht mehr da, wo sie mal waren.

Als ich den Verkäufer nach ner 38er "Detective Special Model 36 Classic" fragte, schaute der mich an und raunzte mir zu: "We don`t sell S&W". Und "Neither Colt".

Die 38er S & W "Detective Special Model 36 Classic" ist allerdings ein Revolver, Glock hat nur Pistolen im Sortiment!
Somit ist der Laden nicht gut sortiert!

Es sei denn er führt Revolver von anderen Herstellern, wie z. B. Ruger ?

wtf
20.07.2017, 10:23
Und "Neither Colt".

Ein 40 oder 50 Jahre alter Python in 6 Zoll zum Liebhaben wäre mein Traum. Mittlerweile abartig teuer geworden.

Muninn
20.07.2017, 10:54
"Cabella`s" in den USA scheint mit denen einen Wahnsinnsdeal abgeschlossen zu haben. 2/3 der Auslagefläche sind mit Glocks gefüllt. Preislich mittlerweile auch nicht mehr da, wo sie mal waren.

Als ich den Verkäufer nach ner 38er "Detective Special Model 36 Classic" fragte, schaute der mich an und raunzte mir zu: "We don`t sell S&W". Und "Neither Colt".



Mir ist in den USA aufgefallen das gefühlt 100% aller Polizisten eine Glock tragen.

Jeder Waffenladen Glock Pistolen in diversen Ausführungen verkauft.

Wenn die US Cops Pistolen aus der Ostmark führen können die Dinger ja nicht so schlecht sein.

Bergischer Löwe
20.07.2017, 12:05
Die 38er S & W "Detective Special Model 36 Classic" ist allerdings ein Revolver, Glock hat nur Pistolen im Sortiment!
Somit ist der Laden nicht gut sortiert!

Es sei denn er führt Revolver von anderen Herstellern, wie z. B. Ruger ?

Ja, die führen alles. Aber keine Markenrevolver. Nur Nachbauten aus Fernost oder sonstwo. Namen, die ich noch nie gehört habe. Cabellas ist eine Sportartikelkette mit ausgeprägtem Jagd-Schwerpunkt.

In Colorado, speziell im Westen des Staates, sieht man ne Menge Privatleute während ihrer täglichen Verrichtungen bewaffnet durch die Gegend laufen. Ungewöhnlicher Anblick für Mitteleuropäer übrigens. 60% würde ich sagen sind Glock Modelle. Handwerker sind übrigens dort meist bewaffnet. Die "Fauna" des Bundesstaates - vom Grizzly bis hin zum Berglöwen - kann für einsame Arbeiten auf den Riesengrundstücken schnell zur unkalkulierbaren Bedrohung werden.

Bergischer Löwe
20.07.2017, 12:09
Ein 40 oder 50 Jahre alter Python in 6 Zoll zum Liebhaben wäre mein Traum. Mittlerweile abartig teuer geworden.

War in den 1970ern eine gern benutzte Polizeiwaffe im Dixie. Bis es auch dort anfing zu "menscheln" und Unterteller-große Austrittslöcher, viel bei Dunkelhäutigen "Tatverdächtigen", die links-jüdische Anwaltschaft des Nordostens und damit die Bürgerrechtsbewegung auf den Plan rief. Heute Standardkaliber 9 mm.

In den Bergen heute noch die Waffe der Wahl bei Bärenabwehr. 8 Zoll allerdings.... :D

cornjung
20.07.2017, 12:09
In Colorado, speziell im Westen des Staates, sieht man ne Menge Privatleute während ihrer täglichen Verrichtungen bewaffnet durch die Gegend laufen. Ungewöhnlicher Anblick für Mitteleuropäer übrigens. Handwerker sind übrigens dort meist bewaffnet.
Um gottes willen, wenn das unsere Gutmenschen lesen, dass dort sogar die Einheimischen bewaffnet sind, und nicht nur die ausländischen Invasoren, refugees und Politiker, wie bei uns.

Buella
20.07.2017, 12:12
Ja, die führen alles. Aber keine Markenrevolver. Nur Nachbauten aus Fernost oder sonstwo. Namen, die ich noch nie gehört habe. Cabellas ist eine Sportartikelkette mit ausgeprägtem Jagd-Schwerpunkt.

In Colorado, speziell im Westen des Staates, sieht man ne Menge Privatleute während ihrer täglichen Verrichtungen bewaffnet durch die Gegend laufen. Ungewöhnlicher Anblick für Mitteleuropäer übrigens. 60% würde ich sagen sind Glock Modelle. Handwerker sind übrigens dort meist bewaffnet. Die "Fauna" des Bundesstaates - vom Grizzly bis hin zum Berglöwen - kann für einsame Arbeiten auf den Riesengrundstücken schnell zur unkalkulierbaren Bedrohung werden.

Fernöstliche Nachbauten sagt mir jetzt gar nicht!
Vielleicht meinst Du z. B. Taurus ? Die kommen aus Brasilien und sind günstiger zu haben!

wtf
20.07.2017, 12:13
War in den 1970ern eine gern benutzte Polizeiwaffe im Dixie. Bis es auch dort anfing zu "menscheln" und Unterteller-große Austrittslöcher, viel bei Dunkelhäutigen "Tatverdächtigen", die links-jüdische Anwaltschaft des Nordostens und damit die Bürgerrechtsbewegung auf den Plan rief. Heute Standardkaliber 9 mm.

Ich mag den einfach anfassen. Strahlt solides Handwerk aus.

Bergischer Löwe
20.07.2017, 12:13
Um gotteswillen, wenn das unsere Gutmenschen lesen, dass dort sogar die Einheimischen bewaffnet sind, und nicht nur die Invasoren, refugees und Politiker, wie bei uns.

Die Waffenquote in Colorado liegt bei etwa 90%. Im Schnitt 7-10 Waffen pro Haushalt. Lang und Kurz. Von der 22er fürs Töchterchen bis zur .44 Magnum fürn Papa im Handschuhfach und der Flinte überm Kamin.
Billig sind sie obendrein. Eine handelsübliche Glock 17 (Gen IV) liegt bei 350-500 Dollar. Hier wenn ich nicht irre um die 700.

Bergischer Löwe
20.07.2017, 12:15
Ich mag den einfach anfassen. Strahlt solides Handwerk aus.

Ich bin eher der S&W Freund. Alleine das verwendete Holz für die Griffschalen ist allererste Sahne. Aber alles Geschmackssache.

Übrigens gibt's die Python auch mit .38 Special Kaliber. Nicht schlecht.

ABAS
20.07.2017, 12:16
Mir ist in den USA aufgefallen das gefühlt 100% aller Polizisten eine Glock tragen.

Jeder Waffenladen Glock Pistolen in diversen Ausführungen verkauft.

Wenn die US Cops Pistolen aus der Ostmark führen können die Dinger ja nicht so schlecht sein.

Glock baut die besten Browing Pistolen. Hervorragende Merkmale sind das
Safe-Action-System, beste ballistische Leistung, moderater Rueckstoss
und die hohe Anzahl von 15 bis 17 Patronen im Magazin. Alles Vorteile die
gerade im Einsatz bei Spezialeinheiten hohe Bedeutung haben.

Fast alle Spezialeinheiten dieser Welt haben daher Glock 17 oder 19.

Bergischer Löwe
20.07.2017, 12:17
Fernöstliche Nachbauten sagt mir jetzt gar nicht!
Vielleicht meinst Du z. B. Taurus ? Die kommen aus Brasilien und sind günstiger zu haben!

Nein, Taurus war`s nicht. Irgenwas italienisch Klingendes. Aber Du kennst ja die Amis: Revolver - alt - doof - was für Granpa. Glock - modern - cool - Hipsterknarre.

wtf
20.07.2017, 12:17
Kenne die nur in .357 Mag. Ist halt ein völlig anderes haptisches Gefühl als so ein Plastikteil, wobei die unglaublicherweise funktionieren.

Fenstergucker
20.07.2017, 12:22
Sehr geniale Werbung!
Obwohl ich die Glock nicht so mag!

Ich auch nicht! Schon allein, weil ich das Kaliber 9 mm Para nicht mag (alles von .357 Magnum bis .45 Colt ist meins :D)und mir die Gewichtsverteilung bei diesem Plastikteil nicht zusagt.

Bergischer Löwe
20.07.2017, 12:23
Kenne die nur in .357 Mag. Ist halt ein völlig anderes haptisches Gefühl als so ein Plastikteil, wobei die unglaublicherweise funktionieren.

Ist auch eher für den Heimgebrauch.

Übrigens: Ihr kennt doch alle die Säcke mit den Billig Kapseln für die Nespresso Maschinen. Sowas gibt's drüben auch für Munition. 25 Pfund 22er für 20 Dollar. "Garden Target Practice" Sonderaktion letzte Woche bei "Dick`s" in Denver. :D

ABAS
20.07.2017, 12:27
Ich auch nicht! Schon allein, weil ich das Kaliber 9 mm Para nicht mag (alles von .357 Magnum bis .45 Colt ist meins :D)und mir die Gewichtsverteilung bei diesem Plastikteil nicht zusagt.

Mit gefaellt die Mutter aller Brownings am Besten. Die FN High Power und davon
die Ausfuehrung in Deutscher Wehrmachtsproduktion mit starren Visier, Hakenkreuz
und dafuer ohne Sicherung. (FN M1935 High Power Typ P.640b)

Sicherung an Schusswaffen taugen nur fuer Kinder, Frauen und Schwuchteln.

Fenstergucker
20.07.2017, 12:27
Ich bin eher der S&W Freund. Alleine das verwendete Holz für die Griffschalen ist allererste Sahne. Aber alles Geschmackssache.

Übrigens gibt's die Python auch mit .38 Special Kaliber. Nicht schlecht.

Wäre aber Unsinn, wenn's die tatsächlich im .38 Special Kaliber gäbe. Denn mit der .357 Magnum kannst du ja auch die .38er abschießen, ist ja ebenfalls ein 9mm-Geschoß.

Nachtrag: Ich hab mich informiert, es gab tatsächlich einer 38er-Version für Sportschützen (Target-Version)

Tryllhase
20.07.2017, 13:12
Mit gefaellt die Mutter aller Brownings am Besten. Die FN High Power und davon
die Ausfuehrung in Deutscher Wehrmachtsproduktion mit starren Visier, Hakenkreuz
und dafuer ohne Sicherung. (FN M1935 High Power Typ P.640b)

Sicherung an Schusswaffen taugen nur fuer Kinder, Frauen und Schwuchteln.
Das Magazin fasst mehr als zehn Patronen. Wird wohl zukünftig nicht mehr erlaubt sein.

Buella
20.07.2017, 13:20
Nein, Taurus war`s nicht. Irgenwas italienisch Klingendes. Aber Du kennst ja die Amis: Revolver - alt - doof - was für Granpa. Glock - modern - cool - Hipsterknarre.

So! Hab jetzt mal im besagten Shop geschaut! > unter Handguns > Revolvers & Miscellaneous:

http://www.cabelas.com/catalog/browse/revolvers-miscellaneous/_/N-1114852/Ns-CATEGORY_SEQ_105527880

- Jede Menge Smith & Wesson
- Pietta (ist ´n Italiener)
- Ruger (auch jede Menge)
- Rock Island
- Taurus (wie gesagt, Brasilianer)
- Bond Arms (macht "Deringer"-mäßige Backup-Pistolen)
- Kimber
- Uberti (Italiener)
- Thompson (nicht zu verwechseln mit dem Hersteller der Tommy-Gun!)

Das war´s!

;)

Bergischer Löwe
20.07.2017, 13:36
So! Hab jetzt mal im besagten Shop geschaut! > unter Handguns > Revolvers & Miscellaneous:

http://www.cabelas.com/catalog/browse/revolvers-miscellaneous/_/N-1114852/Ns-CATEGORY_SEQ_105527880

- Jede Menge Smith & Wesson
- Pietta (ist ´n Italiener)
- Ruger (auch jede Menge)
- Rock Island
- Taurus (wie gesagt, Brasilianer)
- Bond Arms (macht "Deringer"-mäßige Backup-Pistolen)
- Kimber
- Uberti (Italiener)
- Thompson (nicht zu verwechseln mit dem Hersteller der Tommy-Gun!)

Das war´s!

;)

Pietta war`s. Kannte ich nicht.

Buella
20.07.2017, 13:38
Pietta war`s. Kannte ich nicht.

Kein Ding!
Dafür gibt´s ja z. B. das Internet!

wtf
20.07.2017, 13:54
Das Magazin fasst mehr als zehn Patronen. Wird wohl zukünftig nicht mehr erlaubt sein.

Deshalb investiert der Spekulant jetzt in freiverkäufliche Magazine mit großer Kapazität.

Buella
20.07.2017, 15:11
Ich auch nicht! Schon allein, weil ich das Kaliber 9 mm Para nicht mag (alles von .357 Magnum bis .45 Colt ist meins :D)und mir die Gewichtsverteilung bei diesem Plastikteil nicht zusagt.

Die Glock ist von der Verarbeitung etwas (ich nenne es mal) rappelig und gefällt mir vom Schuhkarton-Design überhaupt nicht!

Als Alltagswaffe sind die Pistolen mit Polymer-Griffstück schon sehr gut!

Klar! Schicker ist natürlich eine Pistole aus Vollmetall, wie z.B. ein 45 er Colt Government oder eine Beretta 92!
Aber die Dinger sind natürlich auch entsprechend schwerer!

Zudem hast Du bei den moderneren Pistolen größere Magazin-Kapazitäten!
In der Regel ab 15 + 1 in der Waffe.

;)

mick31
20.07.2017, 15:12
So! Hab jetzt mal im besagten Shop geschaut! > unter Handguns > Revolvers & Miscellaneous:

http://www.cabelas.com/catalog/browse/revolvers-miscellaneous/_/N-1114852/Ns-CATEGORY_SEQ_105527880

- Jede Menge Smith & Wesson
- Pietta (ist ´n Italiener)
- Ruger (auch jede Menge)
- Rock Island
- Taurus (wie gesagt, Brasilianer)
- Bond Arms (macht "Deringer"-mäßige Backup-Pistolen)
- Kimber
- Uberti (Italiener)
- Thompson (nicht zu verwechseln mit dem Hersteller der Tommy-Gun!)

Das war´s!

;)



Pietta
Rossi
Taurus
Alfa

Und was weiß ich noch wie das gelump alles heißt ist nix wert

Wer einen anständigen Revolver will kauft s und w

Buella
20.07.2017, 15:22
Pietta
Rossi
Taurus
Alfa

Und was weiß ich noch wie das gelump alles heißt ist nix wert

Wer einen anständigen Revolver will kauft s und w

Exakt das Gleich hat mir der Besitzer einer 357er und 44er Magnum von S&W, die ich damals schießen durfte, vor Jahren erklärt und dabei die Trommeln gedreht und dann die Trommel einer Taurus zum Vergleich gedreht! ;)

Fenstergucker
20.07.2017, 15:59
Das Magazin fasst mehr als zehn Patronen. Wird wohl zukünftig nicht mehr erlaubt sein.

Wenn's um das geht, ist mir die Brünner CZ75

59939wesentlich lieber. Und deren Magazin fasst 18 Patronen!

Buella
20.07.2017, 17:37
Das Magazin fasst mehr als zehn Patronen. Wird wohl zukünftig nicht mehr erlaubt sein.

Warum?
Ist da eine Gesetzesänderung in der Röhre?

kotzfisch
20.07.2017, 19:01
Ich auch nicht! Schon allein, weil ich das Kaliber 9 mm Para nicht mag (alles von .357 Magnum bis .45 Colt ist meins :D)und mir die Gewichtsverteilung bei diesem Plastikteil nicht zusagt.

Glocks gibts freilich auch in .40

kotzfisch
20.07.2017, 19:02
Wenn's um das geht, ist mir die Brünner CZ75

59939wesentlich lieber. Und deren Magazin fasst 18 Patronen!

Einer der schönsten und handlichsten Waffen, richtig.

Fenstergucker
20.07.2017, 20:30
Glocks gibts freilich auch in .40

Bleibt noch immer die Gewichtsverteilung .....

moishe c
20.07.2017, 20:35
Anstatt irgendwelches Eisen oder Pollümeer durch die Gegend zu schleppen,

habe ich mir extrem spurtstarke Absätze zugelegt!

Die sind NOCH waffenerlaubnis- UND gebührenfrei!

Die Dinger beschleunigen einen Rettungsspurt derart, daß bis so ein Kunuffen-Armleuchter zweimal hinschaut, er nur noch Chemtrails wahrnimmt!!!

Fenstergucker
20.07.2017, 20:48
Einer der schönsten und handlichsten Waffen, richtig.

Und trotzdem hatte ich am Schießplatz den meisten Spaß, als ich - mangels Waffenbesitzkarte - noch mit den damals noch frei erhältlichen Vorderladern geschossen hab. Ich hatte die Nachbauten von Hege Uberti in cal. .36 und .44.


Das war die .44er
59946

und das die .36er

59947

cornjung
04.08.2017, 18:12
cornjung- kein Mensch hat einen WS- das ist mehr oder minder Geplänkel und Gelaber.
Sooo wenige sind es gar nicht. 2014 gab es allein in NRW insgesamt 18 587 grosse Waffenscheine zum Führen einer scharfen Waffe gemäß § 10 Absatz 4 Satz 2 und 3 WaffG. Sowie 249 923 kleine Waffenscheine gemäß §10 Absatz 4 Satz 4 WaffG.

(http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/18/007/1800723.pdf)http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/18/007/1800723.pdf

Absatz 23 !!!

mick31
12.08.2017, 05:44
https://www.youtube.com/watch?v=zbfopANG6KQ

cornjung
25.08.2017, 08:56
Wir halten fest: Anders als in Brasilien, Israel, USA, der Schweiz und zig anderen Laändern benötigt man im Deutschland einen Waffenschein, um eine scharfe Waffe zu führen. Diesen Waffenschein- nicht zu verwechseln mit einer läppischen WBK für jedes läppische Feuerzeug-Gasb für Jedermann- bekommt gemäss Auskunft eines Fachanwaltest, der sich auf langjährige Erfahrungen mit der austellenden Behöer - hier LA- stützt, faktisch keiner, es sei denn er gehört zu angeblich besonders gefährdeten Gruppen wie Juden oder Politiker.

Der Clou dabei ist, das haben ausgerechnet die Politiker beschlossen, die dem Volk einreden, " Deutschland ist das sicherste Land der Welt " * lol, dass Waffen " ohnhin nichts bringen " *lol - genau, dewegen haben sie selber auch alle eine-und die zusätzlich ohnhin rund um die Uhr im angelich sichersten Land der Welt von schwerst bewaffneten Leibwächtern auf Steuerzahlerkosten geschützt sind. Also: Bürger, Frauen und Kinder sind ungeschützt, dafür ist Friedmann, Merkel und Co. doppelt und dreifach geschützt.

mick31
05.09.2017, 20:12
https://www.gunsweek.com/en/current/news/lead-ammo-ban-eu-it-again

Die EudssR gibt niemals auf

Fenstergucker
06.09.2017, 07:38
https://www.gunsweek.com/en/current/news/lead-ammo-ban-eu-it-again

Die EudssR gibt niemals auf

Schätze mal, ich sollte mir noch ein paar tausend Bleigeschoße für's Wiederladen besorgen ......... :D

https://www.waffengebraucht.at/sites/default/files/styles/ed_large/public/classified/2017/06/44.jpg?itok=G7JmYBZK

Lima
06.09.2017, 08:43
...Schätze mal, ich sollte mir noch ein paar tausend Bleigeschoße für's Wiederladen besorgen ...


Zuviel Zeit, zuviel Arbeit, unflexibel. Der Fachmann hat .22lr, 9x19 Vollmantel oder Geco 9 mm Luger Hexagon SX , .38spc, .357Mag, 308Win, 5,56 Nato, 12/76, und für den Fall der Fälle .338 Lapua Magnum. 1,2,4,5,6,7 gibts überall, entsprechendes Gerät ebenfalls. Mit dem genannten Material bist du jederzeit auf der sicheren Seite, die .22 ist leise und präzise, 9x19 hat Kapazität, die .38 kann man eigentlich weglassen, da die .357 in jedem Fall die bessere Wahl ist. 5.56 ist schnell und präzise, aber eigentlich Scheisse. Du brauchst eine moderne Waffe, und harte Ziele, oder Kampfentfernungen über 150 m kannst du vergessen. So Blöd wie das klingt, ein G3 ist die bessere Wahl. Bei der 12/70 oder 12/76 kannst du nichts falsch machen, egal ob Schrot oder Slugs. auf kurze Entfernungen das Mittel der Wahl. Kommen wir zu 3 und 8: Ein 9mm Teilmantel ist recht schwierig zu bekommen, und erfordert einen langen Lauf. Hier empfehle ich eine CZ Shadow. Im Gegensatz zur 75 wurde das Laufgewicht erhöht, was den Rückschlag minimiert. Zur .338: Ein ungeheuerlich starkes Geschoss, und wahnsinnig schnell. Für den zivilen Gebrauch im Prinzip sinnlos, aber auf Entfernungen unübertroffen. Die bessere Alternative zum .50.

Fenstergucker
06.09.2017, 08:57
Zuviel Zeit, zuviel Arbeit, unflexibel. Der Fachmann hat .22lr, 9x19 Vollmantel oder Geco 9 mm Luger Hexagon SX , .38spc, .357Mag, 308Win, 5,56 Nato, 12/76, und für den Fall der Fälle .338 Lapua Magnum. 1,2,4,5,6,7 gibts überall, entsprechendes Gerät ebenfalls. Mit dem genannten Material bist du jederzeit auf der sicheren Seite, die .22 ist leise und präzise, 9x19 hat Kapazität, die .38 kann man eigentlich weglassen, da die .357 in jedem Fall die bessere Wahl ist. 5.56 ist schnell und präzise, aber eigentlich Scheisse. Du brauchst eine moderne Waffe, und harte Ziele, oder Kampfentfernungen über 150 m kannst du vergessen. So Blöd wie das klingt, ein G3 ist die bessere Wahl. Bei der 12/70 oder 12/76 kannst du nichts falsch machen, egal ob Schrot oder Slugs. auf kurze Entfernungen das Mittel der Wahl. Kommen wir zu 3 und 8: Ein 9mm Teilmantel ist recht schwierig zu bekommen, und erfordert einen langen Lauf. Hier empfehle ich eine CZ Shadow. Im Gegensatz zur 75 wurde das Laufgewicht erhöht, was den Rückschlag minimiert. Zur .338: Ein ungeheuerlich starkes Geschoss, und wahnsinnig schnell. Für den zivilen Gebrauch im Prinzip sinnlos, aber auf Entfernungen unübertroffen. Die bessere Alternative zum .50.

Danke, aber ich bin recht gut ausgerüstet! Mit Waffen im cal. .45ACP, .45Colt, 30-30 Winchester, 6,5x55, und .22lr. Die leeren .45er-Hülsen und die Gewehrpatronen lade ich mir selbst wieder auf, weil viel billiger als der Neukauf.

Lima
06.09.2017, 10:04
.45ACP,

Stark auf kurze Distanz, aber unflexibel, schwer, materialmordend, Kapazitätsbegrenzend, nicht Abwärtskompatibel.


.45 Colt.

Prinzipiell Geil, weil Leicht, Präzise und Punch. Nachteile wie oben.


30-30 Winchester

Für moderne Waffen unbrauchbar.


6,5x55

s.o.

Wir halten also fest: Den Zirkus kannst du vergessen. Gegnerwaffenausbildung und Gegnerwaffenkaliber ist im Falle das Gebot. 9x19, Nato Alt und Nato Neu, .22 und 12/7irgendwas gibt es überall. .38 oder .357 auch, und diese Handfeuerwaffen sind Abwärtskompatibel. Aber im Ernstfall auf 30-30, 45lC oder wiedergeladene 45 er zu setzen? Sehr kühn.

mick31
06.09.2017, 13:20
Zuviel Zeit, zuviel Arbeit, unflexibel. Der Fachmann hat .22lr, 9x19 Vollmantel oder Geco 9 mm Luger Hexagon SX , .38spc, .357Mag, 308Win, 5,56 Nato, 12/76, und für den Fall der Fälle .338 Lapua Magnum. 1,2,4,5,6,7 gibts überall, entsprechendes Gerät ebenfalls. Mit dem genannten Material bist du jederzeit auf der sicheren Seite, die .22 ist leise und präzise, 9x19 hat Kapazität, die .38 kann man eigentlich weglassen, da die .357 in jedem Fall die bessere Wahl ist. 5.56 ist schnell und präzise, aber eigentlich Scheisse. Du brauchst eine moderne Waffe, und harte Ziele, oder Kampfentfernungen über 150 m kannst du vergessen. So Blöd wie das klingt, ein G3 ist die bessere Wahl. Bei der 12/70 oder 12/76 kannst du nichts falsch machen, egal ob Schrot oder Slugs. auf kurze Entfernungen das Mittel der Wahl. Kommen wir zu 3 und 8: Ein 9mm Teilmantel ist recht schwierig zu bekommen, und erfordert einen langen Lauf. Hier empfehle ich eine CZ Shadow. Im Gegensatz zur 75 wurde das Laufgewicht erhöht, was den Rückschlag minimiert. Zur .338: Ein ungeheuerlich starkes Geschoss, und wahnsinnig schnell. Für den zivilen Gebrauch im Prinzip sinnlos, aber auf Entfernungen unübertroffen. Die bessere Alternative zum .50.

Maulaff!

wtf
06.09.2017, 14:17
6,5x55 ist ein sehr gutes Kaliber, das auch auf weite Enfernungen wirkt. In Skandinavien nehmen die kaum etwas anderes als das, wie überhaupt 6,5mm ein Modedurchmesser ist.

cornjung
06.09.2017, 14:26
Gut zugegeben, ich kenne das Alles nicht. Ich kenne nur PG R 870 und Revolver S&W 357 . Ich finde, das reicht. Und wer sich für gefährdet hält, braucht ohnhin einen Hund, der ihn warnt.

wtf
06.09.2017, 14:36
Gut zugegeben, ich kenne das Alles nicht. Ich kenne nur PG R 870 und Revolver S&W 357 . Ich finde, das reicht. Und wer sich für gefährdet hält, braucht ohnhin einen Hund, der ihn warnt.

Naja, das eine ist die generelle, politische Diskussion um das hiesige Waffenrecht, das andere Gelaber von Hobbyisten wie ich einer bin.

Fenstergucker
06.09.2017, 15:55
Maulaff!

:D Stimmt! Für kurze Distanzen sind die .45er (hohe Mannstopp-Wirkung, besonders die von mir sehr scharf geladene .45 Colt), mit der 6,5x55 und Zielfernrohr schieß ich ihm auf 200m ein Auge aus und bis 100m reicht die 30-30 Winchester locker. Die .22lr ist hingegen eher ein Spielzeug! Hab ich, weil man damit billig auf alles mögliche ballern kann.

mick31
06.09.2017, 19:27
:D Stimmt! Für kurze Distanzen sind die .45er (hohe Mannstopp-Wirkung, besonders die von mir sehr scharf geladene .45 Colt), mit der 6,5x55 und Zielfernrohr schieß ich ihm auf 200m ein Auge aus und bis 100m reicht die 30-30 Winchester locker. Die .22lr ist hingegen eher ein Spielzeug! Hab ich, weil man damit billig auf alles mögliche ballern kann.

Ich kenne einen Rentner der schießt mit seinem Schwedenmauser mit Diopter auf 300 m besser als mancher mit einem modernen ZF Gewehr mit Mündungsbremse, Zweibein, etc.....

Löwe
12.09.2017, 15:15
Ich kenne einen Rentner der schießt mit seinem Schwedenmauser mit Diopter auf 300 m besser als mancher mit einem modernen ZF Gewehr mit Mündungsbremse, Zweibein, etc.....

Ist das Gewehr von H+K?:haha:

Fenstergucker
13.09.2017, 12:10
Ist das Gewehr von H+K?:haha:

Wenn du auf das G36 anspielst, das ist nicht so schlecht, wie es in letzter Zeit gemacht wurde. Wenn der Lauf heiß ist (bei Dauerfeuer) verliert jedes Gewehr an Präzision. Ganz einfach, weil sich Metall dehnt, wenn es heiß wird.

Ich denke mal, daß das Ganze ein Politikum ist und H+K wohl zu wenig "geschmiert" hat .......... :D

cornjung
13.09.2017, 12:52
Waffenscheine an nicht prominenten Juden gibt es auch nur unter den üblichen Prozeduren wie bei Nichtjuden.
Falsch. Du bist nicht mal ansatzweise informiert. Juden werden klar bevorzugt.

Muninn
13.09.2017, 13:15
https://4.bp.blogspot.com/-RpgHgoduF1A/VrRis8GDFWI/AAAAAAAADKM/cj3Fx9Y8V9A/s1600/2016-02-05_RS9-G29_01.jpg


Das neue G29 der BW.

Von der Firma C. G. Haenel (https://de.wikipedia.org/wiki/C._G._Haenel) in Suhl 8,6 × 70 mm (https://de.wikipedia.org/wiki/.338_Lapua_Magnum) (.338 Lapua Magnum).

Muninn
13.09.2017, 13:20
6,5x55 ist ein sehr gutes Kaliber, das auch auf weite Enfernungen wirkt. In Skandinavien nehmen die kaum etwas anderes als das, wie überhaupt 6,5mm ein Modedurchmesser ist.


Noch heute werden in Schweden und Norwegen die meisten Elche mit diesem Kaliber erlegt.
https://de.wikipedia.org/wiki/6,5_%C3%97_55_mm

Richtig!

moishe c
13.09.2017, 13:26
https://de.wikipedia.org/wiki/6,5_%C3%97_55_mm

Richtig!


Man sollte aber schon darauf hinweisen, daß diese Bevorzugung dieser 6,5 mm-Patrone im zivilen Bereich (Jagd) eben daher kommt, daß diese Patrone dort vom Militär geführt wurde!

Und die Finnen - gerade nebenan - schießen halt mit der Russen-Patrone 7,62 mm. Aus dem gleichen Grund.

wtf
13.09.2017, 14:42
https://4.bp.blogspot.com/-RpgHgoduF1A/VrRis8GDFWI/AAAAAAAADKM/cj3Fx9Y8V9A/s1600/2016-02-05_RS9-G29_01.jpg


Das neue G29 der BW.

Von der Firma C. G. Haenel (https://de.wikipedia.org/wiki/C._G._Haenel) in Suhl 8,6 × 70 mm (https://de.wikipedia.org/wiki/.338_Lapua_Magnum) (.338 Lapua Magnum).

Die bauen auch einen auf dem Papier interessanten AR15-Entwurf (CR223), den die Bullerei in Hamburg führt. Dort sind aber Störungen aufgetreten, wie überhaupt durchaus auch Gemeckere über Haenel zu lesen ist. Ich bin mir nicht sicher, welches das zu bevorzugende Modell ist, wenn man eine Piston-AR15 möchte. Habe bisher Erfahrung mit SIG 516 (USA, Abzug unangenehm), Oberland (DI) und H&K MR223 (schön, aber inkompatibel mit dem Rest der Welt).

Fenstergucker
13.09.2017, 15:00
Man sollte aber schon darauf hinweisen, daß diese Bevorzugung dieser 6,5 mm-Patrone im zivilen Bereich (Jagd) eben daher kommt, daß diese Patrone dort vom Militär geführt wurde!

Und die Finnen - gerade nebenan - schießen halt mit der Russen-Patrone 7,62 mm. Aus dem gleichen Grund.

Sowohl die 6,5, als auch die 7,62mm Geschoße haben noch eine ausreichende Stabilität im Flug. Das 5,56mm-Geschoß, daß heute vermehrt als NATO-Munition verwendet wird, ist viel zu leicht und zu wenig durchschlagskräftig. Bei einem Kampf in dicht bewachsenen Gebiet, trifft man sicherer, wenn man dem Gegner das ganze Gewehr entgegenschleudert. :D

Das Geschoß ist im Flug derart instabil, daß es schon von stärkeren Grashalmen abgelenkt wird.

mathetes
13.09.2017, 18:23
Die bauen auch einen auf dem Papier interessanten AR15-Entwurf (CR223), den die Bullerei in Hamburg führt. Dort sind aber Störungen aufgetreten, wie überhaupt durchaus auch Gemeckere über Haenel zu lesen ist. Ich bin mir nicht sicher, welches das zu bevorzugende Modell ist, wenn man eine Piston-AR15 möchte. Habe bisher Erfahrung mit SIG 516 (USA, Abzug unangenehm), Oberland (DI) und H&K MR223 (schön, aber inkompatibel mit dem Rest der Welt).

Das soll an der Munition gelegen haben:

https://sek-einsatz.de/polizei-themen/polizei-intern/sturmgewehre-ladehemmungen-wegen-falscher-munition/20119

Muninn
13.09.2017, 18:32
Man sollte aber schon darauf hinweisen, daß diese Bevorzugung dieser 6,5 mm-Patrone im zivilen Bereich (Jagd) eben daher kommt, daß diese Patrone dort vom Militär geführt wurde!

Und die Finnen - gerade nebenan - schießen halt mit der Russen-Patrone 7,62 mm. Aus dem gleichen Grund.

Richtig. In Deutschland wird auch gerne die 7,92 × 57 mm zur Jagd verwendet.

Das 7,92 × 57 mm (https://de.wikipedia.org/wiki/7,92_x_57_mm) wurde übrigens auch in Jugoslawien verwendet. Z.B. für das Zastava M76.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/4a/Zastava-M76-Full.jpg/1920px-Zastava-M76-Full.jpg

Muninn
13.09.2017, 18:36
Sowohl die 6,5, als auch die 7,62mm Geschoße haben noch eine ausreichende Stabilität im Flug. Das 5,56mm-Geschoß, daß heute vermehrt als NATO-Munition verwendet wird, ist viel zu leicht und zu wenig durchschlagskräftig. Bei einem Kampf in dicht bewachsenen Gebiet, trifft man sicherer, wenn man dem Gegner das ganze Gewehr entgegenschleudert. :D

Das Geschoß ist im Flug derart instabil, daß es schon von stärkeren Grashalmen abgelenkt wird.

Wenn ich recht informiert bin das ist das 223 Remington Kaliber das kleinste was man in der BRD für die Jagd auf Schalenwild verwenden darf.

mathetes
13.09.2017, 18:45
Richtig. In Deutschland wird auch gerne die 7,92 × 57 mm zur Jagd verwendet.

Das 7,92 × 57 mm (https://de.wikipedia.org/wiki/7,92_x_57_mm) wurde übrigens auch in Jugoslawien verwendet. Z.B. für das Zastava M76.



In Frankreich waren bis 2013 meine ich alle militärischen Kaliber zur Jagd verboten, was blieb da noch übrig?

https://optik-sport-shop.at/militaer-kaliber-frankreich-jagd-erlaubt/

Muninn
13.09.2017, 20:11
In Frankreich waren bis 2013 meine ich alle militärischen Kaliber zur Jagd verboten, was blieb da noch übrig?

https://optik-sport-shop.at/militaer-kaliber-frankreich-jagd-erlaubt/



In Frankreich darf man auch mit dem Bogen jagen.

https://www.bow-land.de/bogenjagd/frankreich/

mick31
13.09.2017, 23:02
Wenn ich recht informiert bin das ist das 223 Remington Kaliber das kleinste was man in der BRD für die Jagd auf Schalenwild verwenden darf.

Bis .222 darfst

mick31
13.09.2017, 23:06
Die bauen auch einen auf dem Papier interessanten AR15-Entwurf (CR223), den die Bullerei in Hamburg führt. Dort sind aber Störungen aufgetreten, wie überhaupt durchaus auch Gemeckere über Haenel zu lesen ist. Ich bin mir nicht sicher, welches das zu bevorzugende Modell ist, wenn man eine Piston-AR15 möchte. Habe bisher Erfahrung mit SIG 516 (USA, Abzug unangenehm), Oberland (DI) und H&K MR223 (schön, aber inkompatibel mit dem Rest der Welt).

AR 15 nur Schmeisser, beantragt und gekauft auf 9 mm Luger.

Das Schmeisser ist das einzige 9 mm AR 15 das .223 lower verwendet, dann kannst dir noch ein 20" WS für Präzision, oder ein 16.75" WS mit EO Tech für dynamische Disziplinen dazukaufen, je nach Geschmack.

Aber Waffe, Optik+WS ubd abdere Optik sind halt mit ein wenig Schnick Schnack 5000 € weg

Dayan
14.09.2017, 16:47
Falsch. Du bist nicht mal ansatzweise informiert. Juden werden klar bevorzugt.Klar =Nein!Kein Jude bekommt leichter ein Waffenschein als zb du!

cornjung
14.09.2017, 18:08
Klar =Nein!Kein Jude bekommt leichter ein Waffenschein als zb du!
Falsch, und klar JA !. Jeder Jude bekommt spielend einen WS. Er muss nur was von " Bedrohung durch Nazis " bloss murmeln, und schon hat er ihn. Kein Deutscher bekommt einen, es sei, denn er heisst Merkel und hat eh 100 Leibwächter.

Löwe
14.09.2017, 18:23
Wenn du auf das G36 anspielst, das ist nicht so schlecht, wie es in letzter Zeit gemacht wurde. Wenn der Lauf heiß ist (bei Dauerfeuer) verliert jedes Gewehr an Präzision. Ganz einfach, weil sich Metall dehnt, wenn es heiß wird.

Ich denke mal, daß das Ganze ein Politikum ist und H+K wohl zu wenig "geschmiert" hat .......... :D


Man kann natürlich zu senem Gegner im Falle eines Krieges sagen: Äh Dahinten, mach mal ne Pause meine Plempe ist heiss geworden.:wand:

Fenstergucker
14.09.2017, 19:00
Man kann natürlich zu senem Gegner im Falle eines Krieges sagen: Äh Dahinten, mach mal ne Pause meine Plempe ist heiss geworden.:wand:

Bei Dauerfeuer kannst du sowieso nicht gezielt schießen, sondern ballerst nur irgendwie in eine Richtung. Da machen 10 - 20 cm Abweichung auch nichts aus. Und bei Einzelfeuer wird der Lauf nicht so heiß.

wtf
14.09.2017, 19:20
Klar =Nein!Kein Jude bekommt leichter ein Waffenschein als zb du!

Die Mehrzahl der Waffenscheine in Frankfurt wird von Juden gehalten, und zwar nicht nur von Prominenten. Das weiß ich aus erster Hand. Im Zweifel haben die Entscheider (hier die Ordnungsbehörde) nicht die Eier, den WS zu entsagen.

Wenn Du einen haben möchtest, kann ich Dich beraten.

FranzKonz
14.09.2017, 19:22
Klar =Nein!Kein Jude bekommt leichter ein Waffenschein als zb du!

Schön, dass Du wieder da bist!

Auch wenn ich natürlich wieder nicht mit Deinem Kommentar einverstanden bin. ;)

Löwe
14.09.2017, 20:39
Falsch, und klar JA !. Jeder Jude bekommt spielend einen WS. Er muss nur was von " Bedrohung durch Nazis " bloss murmeln, und schon hat er ihn. Kein Deutscher bekommt einen, es sei, denn er heisst Merkel und hat eh 100 Leibwächter.

Man müsste mal erleben was passiert, wenn man zum Ordnungsamt geht und einen Waffenschein beantragt weil man sich von Juden bedroht fühlt.

cornjung
15.09.2017, 11:25
Klar =Nein!Kein Jude bekommt leichter ein Waffenschein als zb du!

Die Mehrzahl der Waffenscheine in Frankfurt wird von Juden gehalten, und zwar nicht nur von Prominenten. Das weiß ich aus erster Hand. Im Zweifel haben die Entscheider (hier die Ordnungsbehörde) nicht die Eier, den WS zu entsagen. Wenn Du einen haben möchtest, kann ich Dich beraten.
Und ich weiss aus erster Hand, dass das nicht nur in Frankfurt sondern überall so ist. Jeder Jude bekommt spielend einen WS. Er muss nur was von " Bedrohung durch Nazis " bloss murmeln und schafeln, und schon hat er ihn. Kein Behördenmitarbeiter wagt es , einem Juden, der vorgibt, bedroht zu werden, einen WS zu verweigern. Das weiss jeder, der damit je zu tun hatte. Kein Deutscher bekommt einen, es sei, denn er heisst Merkel oder Roth und hat ohnhin 100 schwerst bewaffnete Leibwächter. Gut, dafür plärrt sie auch unentwegt " Deutschland ist sooooo sicher, Waffen gehören verboten ". Ausser ihren Leibwächtern natürlich....ohne die sie keinen Schritt aus iherer Festung macht.

wtf
15.09.2017, 12:01
Politiker haben übrigens keinen Waffenschein, sondern eine Sonderform der Waffenbesitzkarte, die weder Sachkunde (wie bei WBK) noch Versicherung (wie bei WS) voraussetzt. Das Ding hat einen speziellen Namen, der mit gerade entfallen ist.

//Edit: Ich hab's gefunden. Das Politikerding heißt "Ersatzbescheinigung für eine Waffenbesitzkarte". Alles nachzulesen unter https://www.all4shooters.com/de/Shooting/Waffenkultur/Waffengesetz-Waffenbesitzkarte-Deutschland/

Hrafnaguð
15.09.2017, 12:24
Politiker haben übrigens keinen Waffenschein, sondern eine Sonderform der Waffenbesitzkarte, die weder Sachkunde (wie bei WBK) noch Versicherung (wie bei WS) voraussetzt. Das Ding hat einen speziellen Namen, der mit gerade entfallen ist.

//Edit: Ich hab's gefunden. Das Politikerding heißt "Ersatzbescheinigung für eine Waffenbesitzkarte". Alles nachzulesen unter https://www.all4shooters.com/de/Shooting/Waffenkultur/Waffengesetz-Waffenbesitzkarte-Deutschland/

Interessant. Das lässt auf fatale Unfälle und Versager hoffen.

cornjung
15.09.2017, 12:36
Politiker haben übrigens keinen Waffenschein, sondern eine Sonderform der Waffenbesitzkarte, die weder Sachkunde (wie bei WBK) noch Versicherung (wie bei WS) voraussetzt. Das Ding hat einen speziellen Namen, der mit gerade entfallen ist.//Edit: Ich hab's gefunden. Das Politikerding heißt "Ersatzbescheinigung für eine Waffenbesitzkarte". Alles nachzulesen unter https://www.all4shooters.com/de/Shooting/Waffenkultur/Waffengesetz-Waffenbesitzkarte-Deutschland/
Ich weiss nur, dass hier der Landrat nicht nur einen JS, sondern zusätzlich einen WS hat. Ich weiss es vom Schützenverein, die ja am besten wissen, wer JS oder WS hat. Denn die legalen WB müssen ja nicht in den Keller oder Wald gehen, um zu üben. Dayan kennt vermutlich den Unterschied zwischen Besitz und Führen, WBK und WS nicht, geschweige denn , wer tatsächlich einen bekommt. WS bekommt , wer ein Bedürfnis hat, plus eine Gefährdung geltendend machen kann. Und wenn ein Jude oder Politiker Bedürfnis und Gefährdung nur behauptet, wird ihm geglaubt und er bekommt problemlos den Lappen. So einfach ist das. Keine Behörde wagt ihm zu widersprechen. Das bestätigen die, welche WS austellen- hier das LA- und sogar Juden selber, die einen WS haben. Hat hier sogar mal Umananda für Wien bestätigt.

In meiner nächsten Stadt hat nicht nur der Dorf- Rabbi einen, seine Frau, seine Sekretärin und sein Stellvertreter !!! Und das sind nur die, von denen ich über den SV weiss. Angebliche versuchte Angriffe, behauptete telephonischen Bedrohungen, läppische Hass-mails und unerhebliche Wand- Schmierereien...bla, bla, bla....reicht völlig aus. Das Übliche halt, was jeder hat, der in der Öffentlichkeit steht. Selbst wenn er nur die Dorf-disko betreibt. Ich selber kenne Deutschen, die sogar auf Erteilung eines WS vergeblich vor dem VG geklagt haben, vetreten durch eine jüdische RA-tin, die selber einen hatte.

Im besiegten Deutschland darf nämlich keiner eine Waffe führen, ausser die Leibwachen der Politiker und.... Juden. Warum ? Täglich rund um die Uhr, beginnend in Kita und Schule, wird per Gehirnwäsche und Propaganda daran erinnert , dass wir bösen Deutschen an den armen Juden das " grösste und schlimmste Verbrechen aller Zeiten " begangen haben sollen, und deswegen speziell ihnen auf immer und ewig wiedergutmachend verpflichtet zu sein haben. Historische Verantwortung. Wer das nur feststellt, wird sofort als Nazi diffamiert.

Ich war in einer Branche tätig, in der die Viele illegal bewaffnet waren. Ausser mir natürlich. Ich hatte lange mit einem älteren Kollegen Kontakt, der als einer der Wenigen legal und offen eine Waffe führte, weil er einen WS hatte. Der erwähnte regelmässig, dass er Jude sei, seine ganze Familie im KZ verloren habe, und sich zigfach damit gebrüstet, dass er- und seine Glaubensbrüder- als überlebende Juden in Deutschland von staatlichen Stellen eindeutig bevorzugt werden. Hat er gesagt. Und der daher problemlos einen WS erhalten hatte.

Und der erzählte zigfach, dass sie als Juden von Ämter ( Amt für öffentliche Odnung, Gewerbeamt , Konzession, Sperrzeitübertretung uswusf ) Behörden ( FA, Kripo usw) und Gerichten ( Drogen, Steuer, Schlägerei, Verkehr...das Übliche halt) mit Samthandschuhen angefasst werden , weil sie Juden waren. Spätestens dann, wenn er daran erinnerte, dass die Väter dieser Beamten auf den Behörden und Gerichten seine ganze Sippe " ins Gas geschickt " hätten. Sprich die HC-Keule rausholten. Zusätzlich hatte ich lange Jahre eine jüdische Strafverteidigerin, die das bestätigte, und ich selber erlebt habe, wie Behördenmitarbeiter, sogar Richter und Staats-anwältinnen zusammen gezuckt sind, wenn sie damit anfing. Und kein Richer oder Sta hat gewagt sie zu unterbrechen oder zu sagen, " was hat das mit diesem Fall zu tun ". Alle haben betreten und schuldbewusst zu Boden geblickt....

Klar =Nein!Kein Jude bekommt leichter ein Waffenschein als zb du!
Falsch.

Hrafnaguð
15.09.2017, 13:50
Ich weiss nur, dass hier der Landrat nicht nur einen JS, sondern zusätzlich einen WS hat. Ich weiss es vom Schützenverein, die ja am besten wissen, wer JS oder WS hat. Denn die legalen WB müssen ja nicht in den Keller oder Wald gehen, um zu üben. Dayan kennt vermutlich den Unterschied zwischen Besitz und Führen, WBK und WS nicht, geschweige denn , wer tatsächlich einen bekommt. WS bekommt , wer ein Bedürfnis hat, plus eine Gefährdung geltendend machen kann. Und wenn ein Jude oder Politiker Bedürfnis und Gefährdung nur behauptet, wird ihm geglaubt und er bekommt problemlos den Lappen. So einfach ist das. Keine Behörde wagt ihm zu widersprechen. Das bestätigen die, welche WS austellen- hier das LA- und sogar Juden selber, die einen WS haben. Hat hier sogar mal Umananda für Wien bestätigt.

In meiner nächsten Stadt hat nicht nur der Dorf- Rabbi einen, seine Frau, seine Sekretärin und sein Stellvertreter !!! Und das sind nur die, von denen ich über den SV weiss. Angebliche versuchte Angriffe, behauptete telephonischen Bedrohungen, läppische Hass-mails und unerhebliche Wand- Schmierereien...bla, bla, bla....reicht völlig aus. Das Übliche halt, was jeder hat, der in der Öffentlichkeit steht. Selbst wenn er nur die Dorf-disko betreibt. Ich selber kenne Deutschen, die sogar auf Erteilung eines WS vergeblich vor dem VG geklagt haben, vetreten durch eine jüdische RA-tin, die selber einen hatte.

Im besiegten Deutschland darf nämlich keiner eine Waffe führen, ausser die Leibwachen der Politiker und.... Juden. Warum ? Täglich rund um die Uhr, beginnend in Kita und Schule, wird per Gehirnwäsche und Propaganda daran erinnert , dass wir bösen Deutschen an den armen Juden das " grösste und schlimmste Verbrechen aller Zeiten " begangen haben sollen, und deswegen speziell ihnen auf immer und ewig wiedergutmachend verpflichtet zu sein haben. Historische Verantwortung. Wer das nur feststellt, wird sofort als Nazi diffamiert.

Ich war in einer Branche tätig, in der die Viele illegal bewaffnet waren. Ausser mir natürlich. Ich hatte lange mit einem älteren Kollegen Kontakt, der als einer der Wenigen legal und offen eine Waffe führte, weil er einen WS hatte. Der erwähnte regelmässig, dass er Jude sei, seine ganze Familie im KZ verloren habe, und sich zigfach damit gebrüstet, dass er- und seine Glaubensbrüder- als überlebende Juden in Deutschland von staatlichen Stellen eindeutig bevorzugt werden. Hat er gesagt. Und der daher problemlos einen WS erhalten hatte.

Und der erzählte zigfach, dass sie als Juden von Ämter ( Amt für öffentliche Odnung, Gewerbeamt , Konzession, Sperrzeitübertretung uswusf ) Behörden ( FA, Kripo usw) und Gerichten ( Drogen, Steuer, Schlägerei, Verkehr...das Übliche halt) mit Samthandschuhen angefasst werden , weil sie Juden waren. Spätestens dann, wenn er daran erinnerte, dass die Väter dieser Beamten auf den Behörden und Gerichten seine ganze Sippe " ins Gas geschickt " hätten. Sprich die HC-Keule rausholten. Zusätzlich hatte ich lange Jahre eine jüdische Strafverteidigerin, die das bestätigte, und ich selber erlebt habe, wie Behördenmitarbeiter, sogar Richter und Staats-anwältinnen zusammen gezuckt sind, wenn sie damit anfing. Und kein Richer oder Sta hat gewagt sie zu unterbrechen oder zu sagen, " was hat das mit diesem Fall zu tun ". Alle haben betreten und schuldbewusst zu Boden geblickt....

Falsch.

Würd ich als Jude auch so machen wenn ich nen WS haben wollte.
Aber eher kaum wegen böser Nazis. Die würde ich nur tränendrüsendrückend
vorschieben.

Dayan
15.09.2017, 14:05
Würd ich als Jude auch so machen wenn ich nen WS haben wollte.
Aber eher kaum wegen böser Nazis. Die würde ich nur tränendrüsendrückend
vorschieben.Die Bedrohung kommt natülich von den Moslems!Das ist unbestritten!

wtf
15.09.2017, 14:06
Richtig. Es ist nicht betrüblich, daß Juden Waffen führen, sondern daß anderen Unbescholtenen das vorenthalten wird.

cornjung
15.09.2017, 14:44
Würd ich als Jude auch so machen wenn ich nen WS haben wollte.
Ich auch, aber das war nicht die Frage, sondern warum Juden bekommen, was Deutschen verweigert wird. Und sogar bestritten und vertuscht wird.

Die Bedrohung kommt natülich von den Moslems!Das ist unbestritten!
Deutsche werden auch bedroht, aber die bekommen keinen WS. DAS ist der Skandal.

Richtig. Es ist nicht betrüblich, daß Juden Waffen führen, sondern daß anderen Unbescholtenen das vorenthalten wird.
Stimmt, und nur darum ging es.

cornjung
27.09.2017, 13:07
Mach was gegen die!mein segen hast du!
Ich soll was gegen Juden oder den allmächigen ZdJ in Deutschland machen ? Häh ? Ich als Deutscher bekomme nicht mal einen WS, dafür bekommt ihn jeder Jude völlig easy. #6904 (https://www.politikforen.net/showthread.php?62899-Waffenthread&p=9191383&viewfull=1#post9191383)

Dayan
27.09.2017, 13:45
Ich soll was gegen Juden oder den allmächigen ZdJ in Deutschland machen ? Häh ? Ich als Deutscher bekomme nicht mal einen WS, dafür bekommt ihn jeder Jude völlig easy. #6904 (https://www.politikforen.net/showthread.php?62899-Waffenthread&p=9191383&viewfull=1#post9191383)Du sollst niht gegen Juden sondern gegen die ZJD was machen aber nicht ermorden wollen.Schreib offene briefe suche Juden die genau so denken!(Demokratie)Willst du Juden kennen lernen die gegen ZJD sind? ich gebe dir eine menge Jungs und Damen.So gar AFD Mitglieder.

Neben der Spur
27.09.2017, 14:22
Tja, schreibt Euch ein in den
Polizei Sport Verein (PSV).
Judo und Ju-Jutsu.

Danach Nin-Jitsu, dort lernt man auch
Knochen des Angreifers zu brechen !

wtf
27.09.2017, 15:10
Du sollst niht gegen Juden sondern gegen die ZJD was machen aber nicht ermorden wollen.Schreib offene briefe suche Juden die genau so denken!(Demokratie)Willst du Juden kennen lernen die gegen ZJD sind? ich gebe dir eine menge Jungs und Damen.So gar AFD Mitglieder.

Damit rennt er gegen eine Wand. Kritik an Juden ist grundsätzlich tabu, es sei denn, sie ist als "Israelkritik" verpackter Antisemitismus. Dann ist sie hoffähig, hipp und mainstream.

Dayan
27.09.2017, 15:32
Damit rennt er gegen eine Wand. Kritik an Juden ist grundsätzlich tabu, es sei denn, sie ist als "Israelkritik" verpackter Antisemitismus. Dann ist sie hoffähig, hipp und mainstream.Isralinen auf AFD Party https://www.youtube.com/watch?v=eN9eXzoYBw8

wtf
27.09.2017, 15:36
Isralinen auf AFD Party https://www.youtube.com/watch?v=eN9eXzoYBw8

Kann nicht sein, ist doch eine Nazipartei. Sehr lustiges Video.

Dayan
27.09.2017, 15:43
Kann nicht sein, ist doch eine Nazipartei. Sehr lustiges Video.Wie findest diese islamozid geräten? https://www.youtube.com/watch?v=LG-_Dz6nseQ

Dayan
27.09.2017, 15:57
http://fs5.directupload.net/images/170927/fbuagj33.jpg (http://www.directupload.net)

wtf
27.09.2017, 16:01
http://fs5.directupload.net/images/170927/fbuagj33.jpg (http://www.directupload.net)

Die tragen die wie zwei Neugeborene. Sehr kurzer Lauf (10 Zoll?) btw.

Dayan
27.09.2017, 16:06
Die tragen die wie zwei Neugeborene. Sehr kurzer Lauf (10 Zoll?) btw.Babys .

Maitre
27.09.2017, 16:24
http://fs5.directupload.net/images/170927/fbuagj33.jpg (http://www.directupload.net)

Nach den giftigen Blicken zu urteilen, teilen die sich einen Kerl oder sowas. Sollten vielleicht keine Waffe tragen dürfen, bis sie ihr Problem geklärt haben. Ein guter, klassischer Schlammringkampf könnte Klarheit schaffen!

mathetes
27.09.2017, 17:20
Du sollst niht gegen Juden sondern gegen die ZJD was machen aber nicht ermorden wollen.Schreib offene briefe suche Juden die genau so denken!(Demokratie)Willst du Juden kennen lernen die gegen ZJD sind? ich gebe dir eine menge Jungs und Damen.So gar AFD Mitglieder.

Wäre es nicht Sache der jüdischen Gemeinde mäßigend auf den ZdJ zu wirken, wenn der ZdJ Positionen vertritt, die die Mehrheit der Juden in Deutschland nicht teilt? Rein aus Interesse, ich weiß dass es hier reichlich off-topic ist, aber wie steht eigentlich die Mehrheit der jüdischen Gemeinde zu Michel Friedmann?

cornjung
27.09.2017, 18:47
Rein aus Interesse, ich weiß dass es hier reichlich off-topic ist, aber wie steht eigentlich die Mehrheit der jüdischen Gemeinde zu Michel Friedmann?
Michel Friedmann hat auf jeden Fall bewaffneten Personenschutz plus einen WS zum Führen einer scharfen Waffe. Er kann also wie Merkel leicht plärren, " Deutschland ist sicher ", denn zumindest er ist sicher.

mathetes
27.09.2017, 20:48
Michel Friedmann hat auf jeden Fall bewaffneten Personenschutz plus einen WS zum Führen einer scharfen Waffe. Er kann also wie Merkel leicht plärren, " Deutschland ist sicher ", denn zumindest er ist sicher.

Das meinte ich nicht, ich meinte eher, dass Michel Friedmann in vielerlei Hinsicht nicht gerade ein Vorbild ist und noch dazu sämtliche antisemitische Klischees bedient.

Dayan
27.09.2017, 21:04
Wäre es nicht Sache der jüdischen Gemeinde mäßigend auf den ZdJ zu wirken, wenn der ZdJ Positionen vertritt, die die Mehrheit der Juden in Deutschland nicht teilt? Rein aus Interesse, ich weiß dass es hier reichlich off-topic ist, aber wie steht eigentlich die Mehrheit der jüdischen Gemeinde zu Michel Friedmann?Friedman ist seit seinem Cox und Nutten geschichte bedeutungslos.Auf die ZJD ein zu wirken ist so leicht wie auf Merkel ein zu wirken!

mathetes
27.09.2017, 21:08
Friedman ist seit seinem Cox und Nutten geschichte bedeutungslos.Auf die ZJD ein zu wirken ist so leicht wie auf Merkel ein zu wirken!

Dass er mit einer Nichtjüdin verheiratet ist dürfte die Sympathien auch nicht steigern, macht ihn das letztlich nicht zu einem Verräter an der eigenen Sache? Besonders fromm wird er so oder so nicht sein wenn man an die Hurengeschichten denkt.

LOL
27.09.2017, 21:20
Dass er mit einer Nichtjüdin verheiratet ist dürfte die Sympathien auch nicht steigern, macht ihn das letztlich nicht zu einem Verräter an der eigenen Sache? Besonders fromm wird er so oder so nicht sein wenn man an die Hurengeschichten denkt.

Madame Schäfer ist doch zum Judentum konvertiert, sie ist also Jüdin.
Aber der Friedman ist mittlerweile wirklich grau und fad geworden. Er sollte sich wenigstens wieder die Haare färben und kräftig geelen, vielleicht ist dann wieder mehr los mit ihm, denn genau das gab ihm früher immer das speziell gelackte Etwas... :D

mathetes
27.09.2017, 21:24
Madame Schäfer ist doch zum Judentum konvertiert, sie ist also Jüdin.
Aber der Friedman ist mittlerweile wirklich grau und fad geworden. Er sollte sich wenigstens wieder die Haare färben und kräftig geelen, denn das gab ihm früher immer das speziell gelackte Etwas... :D

Er ist wirklich alt geworden, mich würde trotzdem das Urteil der Juden über ihn interessieren.

Damit es nicht völlig off-topic wird, was hält das Forum vom Ruger Gunsite Scout Rifle?

http://www.ruger.com/products/gunsiteScoutRifle/models.html

http://www.ruger.com/products/gunsiteScoutRifle/images/6822.jpg

mick31
27.09.2017, 21:37
Er ist wirklich alt geworden, mich würde trotzdem das Urteil der Juden über ihn interessieren.

Damit es nicht völlig off-topic wird, was hält das Forum vom Ruger Gunsite Scout Rifle?

http://www.ruger.com/products/gunsiteScoutRifle/models.html

http://www.ruger.com/products/gunsiteScoutRifle/images/6822.jpg

Sexy aber sinnlos, sowohl für Sport als für die Jagd gibt es für das Geld besseres.

Auf der anderen Seite, wenn es spaß macht kaufen.

Wenn wir Ami Preise hätten, ok aber bei uns nehmen die 1399 € für das Teil, und das ist die nicht Wert, da hockt viel "Tacticool" im Preis

cornjung
28.09.2017, 10:24
Friedman ist seit seinem Cox und Nutten geschichte bedeutungslos.Auf die ZJD ein zu wirken ist so leicht wie auf Merkel ein zu wirken!
Michel Friedmann ist als Jurist, Journalist, Moderator und Professor keinesfalls bedeutungslos...er wird ständig interviewt, ist gern gesehener Talk-Gast im TV, hat eine eigene TV-Sendung, und die Koks-und Nuttengeschichten wurden ihm längst verziehen, und das weisst du auch. Er hetzt gegen die AfD, gegen Deutschland, ist gegen jede Obergrenze und Schliessung der Grenzen, und plärrt " refugees welcome ". Und für Umvolkung Europas. Im übrigen hätte man jedem Deutschen- abgesehen, das der eh keinen erteilt bekommen hätte- den WS entzogen, nur bei ihm hat man eine Ausnahme gemcht. Ein kokainsüchtiger Junkie darf eine scharfe Waffe mit sich führen...ohne Worte.

Besonders fromm wird er so oder so nicht sein wenn man an die Hurengeschichten denkt.
Gerade pädophile Priester spielen sich als die Frömmsten auf. Seit wann leben ausgerechnet die Frommen fromm ?

Madame Schäfer ist doch zum Judentum konvertiert, sie ist also Jüdin.
Sie ist also eine Verräterin.

LOL
28.09.2017, 11:13
[...] die Koks-und Nuttengeschichten wurden ihm längst verziehen, und das weisst du auch. [...]Verzeihen kann ihm vielleicht seine Frau, Freundin etc. - aber alle anderen haben da nichts grossartig zu verzeihen. Ist natürlich alles menschlich und eine bekannte Dienstleistung, aber ausgerechnet der Gel-Mischa, als "Moralapostel der Nation", hat sich damit sowas von lächerlich gemacht, dass ich mit dem nur noch obergelackte Peinlichkeit assoziiere... rief auch noch als feiner Pinkel direkt die geilen Delivery-Ludowitsches an... Also wenn ich den Pinkel-Mischa seh, lach ich mich immer schlapp... :D



Sie ist also eine Verräterin.Was hatte sie denn vorher, was sie grossartig hätte verraten können?

moishe c
28.09.2017, 12:49
Michel Friedmann ist als Jurist, Journalist, Moderator und Professor keinesfalls bedeutungslos...er wird ständig interviewt, ist gern gesehener Talk-Gast im TV, hat eine eigene TV-Sendung, und die Koks-und Nuttengeschichten wurden ihm längst verziehen, und das weisst du auch. Er hetzt gegen die AfD, gegen Deutschland, ist gegen jede Obergrenze und Schliessung der Grenzen, und plärrt " refugees welcome ". Und für Umvolkung Europas. Im übrigen hätte man jedem Deutschen- abgesehen, das der eh keinen erteilt bekommen hätte- den WS entzogen, nur bei ihm hat man eine Ausnahme gemcht. Ein kokainsüchtiger Junkie darf eine scharfe Waffe mit sich führen...ohne Worte.

Gerade pädophile Priester spielen sich als die Frömmsten auf. Seit wann leben ausgerechnet die Frommen fromm ?

Sie ist also eine Verräterin.




Ich möchte dich korrigieren,


sie ist eine Schickse!


Ich könnte das Wort auch in Normal-Deutsch übersetzen ...


... tu ich aber nich ... Maas-ALAAARM ... Gas-Alarm? ...



... aaah-hahahahahahahahaaaaa ...

mick31
02.10.2017, 19:00
Um von den Hoplophoben spaßbremsen und Bettsachern im Zwangsgebührenfunk, Journalismus und den Parteien in Merkelstan abzulenken, welche Waffe ist bei euch als nächstes geplant?

Also bei mir wird es um Weihnachten rum eine schicke Bockdoppel die zu meinen immer grauer werdenden Haaren und zum wachsenden Bauch und Geldbeutel passt.

Benelli 828 U wird es werden denk ich.

Fenstergucker
02.10.2017, 19:08
Vorläufig reichen mir meine 2 Gewehre und 3 Faustfeuerwaffen, ich hab' eh kaum Zeit, auf den Schießplatz zu gehen. Aber in 4 Jahren bin ich in Pension, da könnte sich durchaus etwas daran ändern, wenn ich bis dahin keine anderen Betätigungen interessanter finde .... :D

cornjung
05.12.2017, 11:11
Ich kenne Israelis in der BRD, die auch nur noch mit scharfer Pistole legal rumlaufen. Die merken, dass es in der BRD vor allem in der Nacht immer gefaehrlicher wird. Ist auch meine persoenliche Erfahrung.
Das ist allgemein bekannt. In Deutschland bekommt jeder Jude völlig problemlos einen WS und eine scharfe Waffe, aber kein Deutscher. Diese Tatsache aber öffentlich zu äüssern ist schon Nazi-Sprech von Anti-semiten. Und jeder Politiker, seine Frau, Mätresse und Kinder hat bewaffneten Personenschutz, damit er weiter plärrt " Deutschland ist soooooooooooo sicher ".

Soshana
05.12.2017, 12:45
Das ist allgemein bekannt. In Deutschland bekommt jeder Jude völlig problemlos einen WS und eine scharfe Waffe, aber kein Deutscher. Diese Tatsache aber öffentlich zu äüssern ist schon Nazi-Sprech von Anti-semiten. Und jeder Politiker, seine Frau, Mätresse und Kinder hat bewaffneten Personenschutz, damit er weiter plärrt " Deutschland ist soooooooooooo sicher ".

In Berlin leben meines Wissens tausende Israelis.

Die Mehrheit, die ich dort persoenlich gesehen habe, war auch ohne Waffe unterwegs.

Deshalb sprach ich dezidiert von Einzelfaellen.

Viele Juden sind unbewaffnet und haben auch keinen Waffenschein.

Muninn
05.12.2017, 13:29
Das ist allgemein bekannt. In Deutschland bekommt jeder Jude völlig problemlos einen WS und eine scharfe Waffe, aber kein Deutscher. Diese Tatsache aber öffentlich zu äüssern ist schon Nazi-Sprech von Anti-semiten. Und jeder Politiker, seine Frau, Mätresse und Kinder hat bewaffneten Personenschutz, damit er weiter plärrt " Deutschland ist soooooooooooo sicher ".

Sie können doch behaupten, daß Sie Joode sind.

Löwe
05.12.2017, 16:35
Vorläufig reichen mir meine 2 Gewehre und 3 Faustfeuerwaffen, ich hab' eh kaum Zeit, auf den Schießplatz zu gehen. Aber in 4 Jahren bin ich in Pension, da könnte sich durchaus etwas daran ändern, wenn ich bis dahin keine anderen Betätigungen interessanter finde .... :D

Du wirst in Bälde ne Panzerfaust brauchen.

Thomas1734
05.12.2017, 17:13
In wenigen Jahren wird hier in Deutschland der IS auch in den Pflegeheimen wie die Russen-Pflege-Mafia schon heute das
Sagen haben.

Da ist es vielleicht doch besser mit einem vollen Magazin und einer guten Pistole unterm Kopfkissen im Altersheim sein
Dasein zu fristen. Denn so wie es hier aussieht inzwischen in Deutschland werden die Deutschen sich von Einwanderern;
Asylanten; Migranten u. "Hineingeflüchteten" in die deutschen Sozialsysteme pflegen lassen müssen.

Dank der bundesdeutschen Bürger-u./Familien-Politik ist wohl vorgesehen die Deutschen aussterben zu lassen, weil - man
fördert eine Flüchtlingsfamilie mehr wie eine deutsche Familie, als ob der Deutsche sich an unseren Politikern versündigt hat.

Irre dieses Land, aber wer sich schon heute mal in den Pflegeheimen umsieht wird erkennen, ja es geht in diese Richtung!

Also - nicht den letzten Notgroschen unnütz ausgeben, bevor es ins Altersheim geht oder die nächtlichen Straßen, alsbald es
noch so weiter geht hier bei uns, mit Freudenfeuer statt mit Laternen erleuchtet werden. Dann sollte man wenigstens soviel
Argumente dabei haben um seinen heimischen Kühlschrank zu verteidigen.

Diese Bundesregierung hat ja schon mal vorsorglich auf solche Möglichkeiten der Bevorratung hingewiesen, aber vergessen
das man die dann auch verteidigen muss.

Ich glaube die Bundeswehr u. Ammis würden neidisch werden, wüssten die wieviele Waffen sich in Privatbesitz der Deutschen
befinden.

Ich glaube eine private Mobilmachung in Deutschland würde im Ernstfall nur wenige !"Minuten" dauern, ganz im Gegensatz
zur Bundeswehr, welche inzwischen auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist um noch von A nach B zu kommen.

Und es soll niemand sagen, es sei ein Versehen das unsere Landesverteidigung derart geschwächt ist, sie heute fast schon
als unbrauchbar bezeichnet werden kann.

Thomas

Fenstergucker
05.12.2017, 20:00
Du wirst in Bälde ne Panzerfaust brauchen.

Naja, nachdem ich die leeren Hülsen sammle und wieder auflade, hab ich natürlich auch einen Vorrat an Schießpulver zu Hause ............. da ließe sich im Notfall schon was draus machen! :D

Löwe
05.12.2017, 20:03
Naja, nachdem ich die leeren Hülsen sammle und wieder auflade, hab ich natürlich auch einen Vorrat an Schießpulver zu Hause ............. da ließe sich im Notfall schon was draus machen! :D

Aha, du gehörst also auch zur Gruppe Homogebeugus, gelle?:D

Löwe
05.12.2017, 20:09
In wenigen Jahren wird hier in Deutschland der IS auch in den Pflegeheimen wie die Russen-Pflege-Mafia schon heute das
Sagen haben.

Da ist es vielleicht doch besser mit einem vollen Magazin und einer guten Pistole unterm Kopfkissen im Altersheim sein
Dasein zu fristen. Denn so wie es hier aussieht inzwischen in Deutschland werden die Deutschen sich von Einwanderern;
Asylanten; Migranten u. "Hineingeflüchteten" in die deutschen Sozialsysteme pflegen lassen müssen.

Dank der bundesdeutschen Bürger-u./Familien-Politik ist wohl vorgesehen die Deutschen aussterben zu lassen, weil - man
fördert eine Flüchtlingsfamilie mehr wie eine deutsche Familie, als ob der Deutsche sich an unseren Politikern versündigt hat.

Irre dieses Land, aber wer sich schon heute mal in den Pflegeheimen umsieht wird erkennen, ja es geht in diese Richtung!

Also - nicht den letzten Notgroschen unnütz ausgeben, bevor es ins Altersheim geht oder die nächtlichen Straßen, alsbald es
noch so weiter geht hier bei uns, mit Freudenfeuer statt mit Laternen erleuchtet werden. Dann sollte man wenigstens soviel
Argumente dabei haben um seinen heimischen Kühlschrank zu verteidigen.

Diese Bundesregierung hat ja schon mal vorsorglich auf solche Möglichkeiten der Bevorratung hingewiesen, aber vergessen
das man die dann auch verteidigen muss.

Ich glaube die Bundeswehr u. Ammis würden neidisch werden, wüssten die wieviele Waffen sich in Privatbesitz der Deutschen
befinden.

Ich glaube eine private Mobilmachung in Deutschland würde im Ernstfall nur wenige !"Minuten" dauern, ganz im Gegensatz
zur Bundeswehr, welche inzwischen auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist um noch von A nach B zu kommen.

Und es soll niemand sagen, es sei ein Versehen das unsere Landesverteidigung derart geschwächt ist, sie heute fast schon
als unbrauchbar bezeichnet werden kann.

Thomas


Ihr ach so dämlichen Springer konsumierer. Erst waren es russische Verbrecherbanden, die unsere Krankenversicherungen ausgeplündert haben. Das weiter zu behaupten hat man Springer/Funke untersagt weils gelogen war. Dann kurzzeitig Verbrecher aus der Ukraine, da das aber nicht sein kann, es sind ja unsere Verbündeten, heissen sie jetzt Osteuropäische Banden. Es laufen hier immer mehr bekloppte rum.

Fenstergucker
05.12.2017, 20:15
Aha, du gehörst also auch zur Gruppe Homogebeugus, gelle?:D

Nö, eher zu den frugi hominem. Bei großen Kalibern (.45 ACP, .45 Colt, 30-30 Winch., 6,5x55) spart man eine Menge, wenn man die Hülsen wieder verwendet. :ätsch:

Da hat sich ein Wiederladegerät samt den Matritzensätzen schnell rentiert.

Löwe
05.12.2017, 20:19
Nö, eher zu den frugi hominem. Bei großen Kalibern (.45 ACP, .45 Colt, 30-30 Winch., 6,5x55) spart man eine Menge, wenn man die Hülsen wieder verwendet. :ätsch:

Da hat sich ein Wiederladegerät samt den Matritzensätzen schnell rentiert.

Popelst du denn auch die Projektile wieder aus den Bahnschwellen raus?:?

Fenstergucker
05.12.2017, 20:35
Popelst du denn auch die Projektile wieder aus den Bahnschwellen raus?:?

Bin doch nicht verrrückt! Das wär zu viel Aufwand! Das Zeugs kannst du danach nur wieder einschmelzen und neu gießen ..........

Aber die Hülsen neu aufladen bringt 30 bis 40 Cent Ersparnis pro Stück. Bei 300-400 Stück an einem Nachmittag ist das ein recht schöner Stundenlohn.

Der Seemann
05.12.2017, 20:47
Nö, eher zu den frugi hominem. Bei großen Kalibern (.45 ACP, .45 Colt, 30-30 Winch., 6,5x55) spart man eine Menge, wenn man die Hülsen wieder verwendet. :ätsch:

Da hat sich ein Wiederladegerät samt den Matritzensätzen schnell rentiert.

Wenn Du auch eine Matrize für 8x56r hast, dann könnten wir ins Geschäft kommen.

Löwe
05.12.2017, 20:50
Bin doch nicht verrrückt! Das wär zu viel Aufwand! Das Zeugs kannst du danach nur wieder einschmelzen und neu gießen ..........

Aber die Hülsen neu aufladen bringt 30 bis 40 Cent Ersparnis pro Stück. Bei 300-400 Stück an einem Nachmittag ist das ein recht schöner Stundenlohn.

Naja, Vollmantel kannste schon popeln. Hab noch ne 7,65 geht ganz gut, triffst nur etwas ungenauer.:))

Zirrus
05.12.2017, 20:54
Nö, eher zu den frugi hominem. Bei großen Kalibern (.45 ACP, .45 Colt, 30-30 Winch., 6,5x55) spart man eine Menge, wenn man die Hülsen wieder verwendet. :ätsch:

Da hat sich ein Wiederladegerät samt den Matritzensätzen schnell rentiert.

Durch das Wiederladen hat schon so manch ein Schütze seine Finger verloren, weil das Pulver nicht geeignet war und den Lauf sprengte. :hd:

Fenstergucker
05.12.2017, 21:03
Durch das Wiederladen hat schon so manch ein Schütze seine Finger verloren, weil das Pulver nicht geeignet war und den Lauf sprengte. :hd:

Das müssen aber ziemliche Dummköpfe gewesen sein. Da gibt es genaue Tabellen, welches Pulver für welche Patronen geeignet ist. Wer dann allerdings experimentiert, geht eben ein Risiko ein.

Fenstergucker
05.12.2017, 21:04
Wenn Du auch eine Matrize für 8x56r hast, dann könnten wir ins Geschäft kommen.

Leider nein! Aber derzeit komm ich nicht mal dazu, meine eigenen Hülsen wiederzuladen.

Fenstergucker
05.12.2017, 21:06
Naja, Vollmantel kannste schon popeln. Hab noch ne 7,65 geht ganz gut, triffst nur etwas ungenauer.:))

Selbst die sind meistens deformiert und außerdem bin ich doch nicht lebensmüde und verwende die Geschoße nochmal .............:kirre:

Der Seemann
05.12.2017, 21:26
Leider nein! Aber derzeit komm ich nicht mal dazu, meine eigenen Hülsen wiederzuladen.


Schade...

cornjung
06.12.2017, 09:15
Das ist allgemein bekannt. In Deutschland bekommt jeder Jude völlig problemlos einen WS und eine scharfe Waffe, aber kein Deutscher. Diese Tatsache aber öffentlich zu äüssern ist schon Nazi-Sprech von Anti-semiten. Und jeder Politiker, seine Frau, Mätresse und Kinder hat bewaffneten Personenschutz, damit er weiter plärrt " Deutschland ist soooooooooooo sicher ".

Ich kenne Israelis in der BRD, die auch nur noch mit scharfer Pistole legal rumlaufen. Die merken, dass es in der BRD vor allem in der Nacht immer gefaehrlicher wird. Ist auch meine persoenliche Erfahrung.

In Berlin leben meines Wissens tausende Israelis. Die Mehrheit, die ich dort persoenlich gesehen habe, war auch ohne Waffe unterwegs.Deshalb sprach ich dezidiert von Einzelfaellen.Viele Juden sind unbewaffnet und haben auch keinen Waffenschein.
Nicht jeder Jude hat eine Waffe, sondern jeder Jude bekommen eine, wenn er sie denn will. Es reicht nämlich, dass er eine Gefährdung bloss behauptet und was von " Neo- Nazis " murmelt. Und schon hat er den WS, den kein normaler Deutscher bekommt. Und das bestätigt dir jede auszustellende Behörde, jeder Jude und jeder Schützenverein. Ausserdem siehst du normalerweise niemand an, ob er bewaffnet ist.

Vorläufig reichen mir meine 2 Gewehre und 3 Faustfeuerwaffen...
Hast du einen JS oder einen WS ? Bist du im Sicherheitsgewerbe ?

Klar =Nein!Kein Jude bekommt leichter ein Waffenschein als zb du!
Falsch. #6904 (https://www.politikforen.net/showthread.php?62899-Waffenthread&p=9191383&viewfull=1#post9191383)

Fenstergucker
06.12.2017, 12:38
Hast du einen JS oder einen WS ? Bist du im Sicherheitsgewerbe ?



Weder - noch! Ich habe nur eine Waffenbesitzkarte.

wtf
06.12.2017, 13:05
Weder - noch! Ich habe nur eine Waffenbesitzkarte.

Wie kommst Du an die dritte Kurzwaffe? Ballerst Du im Wettbewerb?

Zum Wiederladen: Da bin ich zu faul. Hätte zwar gerne ein Dillon, aber das Gerät kostet letztlich 2k und braucht viel Platz.

cornjung
06.12.2017, 13:20
Weder - noch! Ich habe nur eine Waffenbesitzkarte.
WBK berechtigt dich zum Besitz, WS zum Führen, aber wie kommst du denn in den Besitz, wenn du zum Erwerb einer legalen scharfen Waffe eine WBK brauchst, die du aber nur bekommest, wenn du einen Grund respektive, waffenrechtliche Bedürfnis für den Erwerb einer scharfen Waffe nachweisen kannst ? Bist du Jäger oder Sportschütze ? Oder hast du die Waffen " gefunden " ?

wtf
06.12.2017, 13:25
WBK berechtigt dich zum Besitz, WS zum Führen, aber wie kommst du denn in den Besitz, wenn du zum Erwerb einer legalen scharfen Waffe eine WBK brauchst, die du aber nur bekommest, wenn du einen Grund respektive, waffenrechtliche Bedürfnis für den Erwerb einer scharfen Waffe nachweisen kannst ? Bist du Jäger oder Sportschütze ? Oder hast du die Waffen " gefunden " ?

Deine Frage war "Jagdschein oder "Waffenschein", und er antwortete "Weder - noch!".

Ergo ist er entweder Sportschütze oder Sammler (WBK rotgelbgrün) oder - sicher nicht - Illegaler.

cornjung
06.12.2017, 13:29
Deine Frage war "Jagdschein oder "Waffenschein", und er antwortete "Weder - noch!".Ergo ist er entweder Sportschütze oder Sammler (WBK rotgelbgrün) oder - sicher nicht - Illegaler.
Oder....er hat sie " gefunden ", pardon von einem Verwandten geerbt, und sie dann registrieren lassen.:D

Fenstergucker
06.12.2017, 15:16
WBK berechtigt dich zum Besitz, WS zum Führen, aber wie kommst du denn in den Besitz, wenn du zum Erwerb einer legalen scharfen Waffe eine WBK brauchst, die du aber nur bekommest, wenn du einen Grund respektive, waffenrechtliche Bedürfnis für den Erwerb einer scharfen Waffe nachweisen kannst ? Bist du Jäger oder Sportschütze ? Oder hast du die Waffen " gefunden " ?

Eine Waffenbsitzkarte kannst du in Österreich relativ problemlos bekommen, wenn du unbescholten bist. Und ich hab sie nun schon fast 40 Jahre, damals war das noch einfacher.

Fenstergucker
06.12.2017, 15:27
Die hab ich schon seit vielen Jahren. Ich hatte einen damals noch frei erhältlichen 6-schüssigen Vorderlader. Als die dann waffenscheinpflichtig wurden, weil etliche Deppen damit Banken ausgeraubt haben, wurde das in Österreich so gehandhabt, daß die WBK entsprechend erweitert wurde. Dieses Ding hab ich dann irgendwann von einem Händler verschrotten lassen und mir eine Pistole gekauft.

cornjung
07.12.2017, 13:00
Eine Waffenbsitzkarte kannst du in Österreich relativ problemlos bekommen, wenn du unbescholten bist. Und ich hab sie nun schon fast 40 Jahre, damals war das noch einfacher.
Ok, verstanden. Du bist in Östereicher. Übrigens...unbescholten im Sinne des WG bist hier schon, wenn du zu schnell fährst oder einen Polizisten schräg ansiehst. Aber egal, wer ne Waffe will, besorgt sich eine. Jeder Analphabet und Habenichts-H-4- bimbo,
pardon " armer, schutzsuchender Flüchtling-Fachkraft " ohne Papiere hat ja auch ein Messer. Und zwar ohne WBK !

Süßer
07.12.2017, 15:20
Nicht jeder Jude hat eine Waffe, sondern jeder Jude bekommen eine, wenn er sie denn will. Es reicht nämlich, dass er eine Gefährdung bloss behauptet und was von " Neo- Nazis " murmelt. Und schon hat er den WS, den kein normaler Deutscher bekommt. Und das bestätigt dir jede auszustellende Behörde, jeder Jude und jeder Schützenverein. Ausserdem siehst du normalerweise niemand an, ob er bewaffnet ist.

Das wär doch mal ein Grund zum konvertieren. :)

Fenstergucker
07.12.2017, 19:09
Ok, verstanden. Du bist in Östereicher. Übrigens...unbescholten im Sinne des WG bist hier schon, wenn du zu schnell fährst oder einen Polizisten schräg ansiehst. Aber egal, wer ne Waffe will, besorgt sich eine. Jeder Analphabet und Habenichts-H-4- bimbo,
pardon " armer, schutzsuchender Flüchtling-Fachkraft " ohne Papiere hat ja auch ein Messer. Und zwar ohne WBK !

Was ich mir für zuhause überlege, ist die Walther SG68. Eine Pumpgun, die per Gasdruck Hartgummikugeln im Kaliber 68 verschießt. Auch hier sind wir Österreicher bevorzugt, denn in D ist nur die 7,5 Joule-Variante erlaubt, bei uns dürfen es 16 Joule sein.

Video: https://www.youtube.com/watch?v=RrZj-BmUz_I

Das Ding kann problemlos im Haus herumliegen, was bei Handfeuerwaffen nicht erlaubt ist.

Der Seemann
07.12.2017, 22:02
Ein guter Freund von mir hat das Teil: https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=61623&stc=1
Es nennt sich "Manurhin Riot Gun"
Keine Ahnung unter welche Kategorie die Waffe fällt.

schastar
01.01.2018, 04:39
Das müssen aber ziemliche Dummköpfe gewesen sein. Da gibt es genaue Tabellen, welches Pulver für welche Patronen geeignet ist. Wer dann allerdings experimentiert, geht eben ein Risiko ein.

Wer wirklich vorne sein will muß oft experimentieren und sich im Grenzbereich bewegen. Ich habe jahrelang Ladungen geschossen die jenseits von dem waren was man in einem Wiederladekurs lernt. Warum, weil es nicht anders ging um vorne mitmischen zu können weil es alle anderen auch tun.
Und ich habe sehr wohl Erfahrung im Wiederladen.

mathetes
01.01.2018, 09:07
Was ich mir für zuhause überlege, ist die Walther SG68. Eine Pumpgun, die per Gasdruck Hartgummikugeln im Kaliber 68 verschießt. Auch hier sind wir Österreicher bevorzugt, denn in D ist nur die 7,5 Joule-Variante erlaubt, bei uns dürfen es 16 Joule sein.

Video: https://www.youtube.com/watch?v=RrZj-BmUz_I

Das Ding kann problemlos im Haus herumliegen, was bei Handfeuerwaffen nicht erlaubt ist.

Wieso kaufst du dir in Österreich keine richtige Flinte? Ansonsten soll die Tippman TPX auch nicht schlecht sein.

Bin gespannt, wie eure neue Regierung die EU-Waffen-Richtline umsetzen will, was denkst du ist da von der FPÖ zu erwarten?


Änderungen im Waffenrecht: Die EU hat im März ein strengeres Waffenrecht beschlossen. Im Bemühen, den Terrorismus zu bekämpfen, kommen nun auf die legalen Besitzer einige Änderungen zu, die aber noch nicht abzusehen sind. Denn die Umsetzung der Richtlinie obliegt den einzelnen Staaten - in Österreich ist der neue Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) am Zug. Am weitreichendsten ist das Verbot halbautomatischer Waffen mit großen Magazinen. Langwaffen mit mehr als zehn und Pistolen mit mehr als 20 Schuss sind betroffen - und damit ein Großteil der Pistolen und fast alle halbautomatischen Gewehre, die sich im legalen Besitz von Schützen und Jägern befinden.

http://www.krone.at/605337

Suedwester
01.01.2018, 10:01
Wer wirklich vorne sein will muß oft experimentieren und sich im Grenzbereich bewegen. Ich habe jahrelang Ladungen geschossen die jenseits von dem waren was man in einem Wiederladekurs lernt. Warum, weil es nicht anders ging um vorne mitmischen zu können weil es alle anderen auch tun.
Und ich habe sehr wohl Erfahrung im Wiederladen.


Heute sind so viele Pulversorten auf dem Markt, dass wirklich jeder Wiederlader
"sein" Treibmittel finden kann. Ladungen am Grenzbereich oder sogar darueber
sind nur sehr selten noetig (wenn ueberhaupt...) um die "perfekte Ladung" zu finden.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Maximalladungen (max. Gasdruck)
selten die praezisesten Ladungen ergeben. Meist sind moderatere Ladungen
praeziser. Warum sollte man die letzten 10,20,30... m/s Geschossgeschwindigkeit
"herauszwingen"? Fuer ein paar Joule Geschossenergie mehr ?
Wo werden die benoetigt? Weder im Schiesssport, noch auf der Jagd, noch im
Ernstfall (SV). Einen praktischen Unterschied machen weder ein Treffer einer
9mm Luger mit 450 Joule (E 0) zu einer mit 480 Joule, noch ein Treffer .308 Win
mit 3300 Joule (E 0) zu einer mit 3450 Joule.... Der -gute- Treffer zaehlt.
Fuer bestimmte Zwecke sollte man eher mit verschiedenen Geschossen
experimentieren, oder evtl. gleich ein fuer seinen Zweck "geeigneteres" Kaliber waehlen.
Irgendwann ist einfach bei jedem Kaliber die Grenze des Machbaren erreicht.

Ausserdem gibt es (z.B.) das Wiederlade-Programm --Quickload/ Quicktarget-- welches die
Wiederladerei enorm erleichtert, wenn man damit umgehen kann.
Bei Quickload sieht der Wiederlader sehr schnell, welche (grundsaetzlich) verwendbaren
Treibmittel (fuer seinen speziellen Zweck) mehr oder weniger tauglich sind.
Das erspart sehr viele Testladungen....und bringt mehr Zeit und Erfolg auf
dem Schiessstand.

Fenstergucker
01.01.2018, 11:55
Wieso kaufst du dir in Österreich keine richtige Flinte? Ansonsten soll die Tippman TPX auch nicht schlecht sein.

Bin gespannt, wie eure neue Regierung die EU-Waffen-Richtline umsetzen will, was denkst du ist da von der FPÖ zu erwarten?

http://www.krone.at/605337

Ich habe zwei Gewehre zu Hause stehen, die dürfen aber nicht unversperrt rumstehen. Die Walther SG68 ist da ideal, denn du kannst sie laden und nichts passiert. Erst wenn du sie einmal aufklopfst, daß die CO2-Patronen angestochen werden, ist sie feuerbereit. Und um sich innerhalb des Hauses wehren zu können, reicht die völlig. Dazu kommt noch, daß du kaum in Gefahr läufst, wegen Notwehrüberschreitung belangt zu werden, weil du ja keine endgültigen Tatsachen schaffst.

Was die neue Regierung anlangt, so hab ich bisher nichts gehört, was das Waffengesetz anlangt.

mathetes
01.01.2018, 11:59
Ich habe zwei Gewehre zu Hause stehen, die dürfen aber nicht unversperrt rumstehen. Die Walther SG68 ist da ideal, denn du kannst sie laden und nichts passiert. Erst wenn du sie einmal aufklopfst, daß die CO2-Patronen angestochen werden, ist sie feuerbereit. Und um sich innerhalb des Hauses wehren zu können, reicht die völlig. Dazu kommt noch, daß du kaum in Gefahr läufst, wegen Notwehrüberschreitung belangt zu werden, weil du ja keine endgültigen Tatsachen schaffst.

Was die neue Regierung anlangt, so hab ich bisher nichts gehört, was das Waffengesetz anlangt.

16 Joule ist aber nicht die Welt, sind eigentlich die Gaspistolen die Gummikugeln verschießen (ich glaube mit 50 Joule) wie es sie in Ungarn gibt in Österreich erlaubt? Die Waffen die Migrantenschreck gehandelt hat, waren meine ich solche Waffen, die in Ungarn frei verkäuflich sind und dann illegal nach Deutschland versandt wurden.

Eigentlich sollte es auch für Flinten nicht-tödliche Muniton geben, können Privatpersonen in AT sowas kaufen?

Fenstergucker
01.01.2018, 12:00
Heute sind so viele Pulversorten auf dem Markt, dass wirklich jeder Wiederlader
"sein" Treibmittel finden kann. Ladungen am Grenzbereich oder sogar darueber
sind nur sehr selten noetig (wenn ueberhaupt...) um die "perfekte Ladung" zu finden.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Maximalladungen (max. Gasdruck)
selten die praezisesten Ladungen ergeben. Meist sind moderatere Ladungen
praeziser. Warum sollte man die letzten 10,20,30... m/s Geschossgeschwindigkeit
"herauszwingen"? Fuer ein paar Joule Geschossenergie mehr ?
Wo werden die benoetigt? Weder im Schiesssport, noch auf der Jagd, noch im
Ernstfall (SV). Einen praktischen Unterschied machen weder ein Treffer einer
9mm Luger mit 450 Joule (E 0) zu einer mit 480 Joule, noch ein Treffer .308 Win
mit 3300 Joule (E 0) zu einer mit 3450 Joule.... Der -gute- Treffer zaehlt.
Fuer bestimmte Zwecke sollte man eher mit verschiedenen Geschossen
experimentieren, oder evtl. gleich ein fuer seinen Zweck "geeigneteres" Kaliber waehlen.
Irgendwann ist einfach bei jedem Kaliber die Grenze des Machbaren erreicht.

Ausserdem gibt es (z.B.) das Wiederlade-Programm --Quickload/ Quicktarget-- welches die
Wiederladerei enorm erleichtert, wenn man damit umgehen kann.
Bei Quickload sieht der Wiederlader sehr schnell, welche (grundsaetzlich) verwendbaren
Treibmittel (fuer seinen speziellen Zweck) mehr oder weniger tauglich sind.
Das erspart sehr viele Testladungen....und bringt mehr Zeit und Erfolg auf
dem Schiessstand.

Da bin ich ganz deiner Meinung! Höhere Ladungen und brisantere Pulvermischungen bringen wenig und belasten die Waffe. Da ist es sinnvoller, mit den Geschloßen zu experimentieren. Ich verwende z.B. für die .45 Colt auch die leichteren Geschoße der .45 ACP. Damit wird die Vo gleich höher, ohne daß die Waffe stärker belastet wird.

schastar
01.01.2018, 12:54
Heute sind so viele Pulversorten auf dem Markt, dass wirklich jeder Wiederlader
"sein" Treibmittel finden kann. Ladungen am Grenzbereich oder sogar darueber
sind nur sehr selten noetig (wenn ueberhaupt...) um die "perfekte Ladung" zu finden.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Maximalladungen (max. Gasdruck)
selten die praezisesten Ladungen ergeben. Meist sind moderatere Ladungen
praeziser. Warum sollte man die letzten 10,20,30... m/s Geschossgeschwindigkeit
"herauszwingen"? Fuer ein paar Joule Geschossenergie mehr ?
Wo werden die benoetigt? Weder im Schiesssport, noch auf der Jagd, noch im
Ernstfall (SV). Einen praktischen Unterschied machen weder ein Treffer einer
9mm Luger mit 450 Joule (E 0) zu einer mit 480 Joule, noch ein Treffer .308 Win
mit 3300 Joule (E 0) zu einer mit 3450 Joule.... Der -gute- Treffer zaehlt.
Fuer bestimmte Zwecke sollte man eher mit verschiedenen Geschossen
experimentieren, oder evtl. gleich ein fuer seinen Zweck "geeigneteres" Kaliber waehlen.
Irgendwann ist einfach bei jedem Kaliber die Grenze des Machbaren erreicht.

Ausserdem gibt es (z.B.) das Wiederlade-Programm --Quickload/ Quicktarget-- welches die
Wiederladerei enorm erleichtert, wenn man damit umgehen kann.
Bei Quickload sieht der Wiederlader sehr schnell, welche (grundsaetzlich) verwendbaren
Treibmittel (fuer seinen speziellen Zweck) mehr oder weniger tauglich sind.
Das erspart sehr viele Testladungen....und bringt mehr Zeit und Erfolg auf
dem Schiessstand.

Als FTR-Schütze kann ich dir versichern mit einer normalen .308 keinen Erfolg zu haben. Meine eigene hatte rund 4500 Joule und diese sind auch notwendig um konkurrenzfähig zu sein.
Ballistikprogramme sind dabei genau so wichtig wie Geschwindigkeitsmessegeräte die jeder von uns hat. Ich selber benütze ebenfalls Qucikload wie auch Geräte von Mehl und Magnetospeed

Warum diese Leistung nötig ist verdeutlicht Quickload anschaulich. Es ist die seitliche Abweichung bei Wind welche es notwendig macht.

schastar
01.01.2018, 12:59
Da bin ich ganz deiner Meinung! Höhere Ladungen und brisantere Pulvermischungen bringen wenig und belasten die Waffe. Da ist es sinnvoller, mit den Geschloßen zu experimentieren. Ich verwende z.B. für die .45 Colt auch die leichteren Geschoße der .45 ACP. Damit wird die Vo gleich höher, ohne daß die Waffe stärker belastet wird.

Ob es sinnvoll ist oder nicht entscheidet immer die Situation und die Rahmenbedingungen.
Bei Sportschützen das Regelwerk, bei Jägern die persönlichen vorlieben wie auch der Zweck.
Jagdlich schieße ich eine eher schwach geladene .308, 180gr. Accubond mit moderaten 720 m/s.

Suedwester
01.01.2018, 14:22
Als FTR-Schütze kann ich dir versichern mit einer normalen .308 keinen Erfolg zu haben. Meine eigene hatte rund 4500 Joule und diese sind auch notwendig um konkurrenzfähig zu sein.
Ballistikprogramme sind dabei genau so wichtig wie Geschwindigkeitsmessegeräte die jeder von uns hat. Ich selber benütze ebenfalls Qucikload wie auch Geräte von Mehl und Magnetospeed

Warum diese Leistung nötig ist verdeutlicht Quickload anschaulich. Es ist die seitliche Abweichung bei Wind welche es notwendig macht.

Bieten sich dann nicht die staerkeren .300 Magnum (Win, Weatherby...) oder gleich einige .338er
(besonders Lapua) an ? Oder duerft ihr nur bestimmte Kaliber (bis .308 Win) benutzen?
Laengere, schwerere Geschosse, mit der entsprechenden Leistung 'dahinter' duerften die
(ballistisch) bessere Wahl sein.

Suedwester
01.01.2018, 14:33
Ob es sinnvoll ist oder nicht entscheidet immer die Situation und die Rahmenbedingungen.
Bei Sportschützen das Regelwerk, bei Jägern die persönlichen vorlieben wie auch der Zweck.
Jagdlich schieße ich eine eher schwach geladene .308, 180gr. Accubond mit moderaten 720 m/s.


Richtig, bei der Jagd (besonders in unseren Breiten) macht deine Ladung Sinn.
Ein fuer .308 Win (vhm.) schweres, stabil aufgebautes Geschoss, bei moderater
Geschwindigkeit. Gute Wirkung bei brauchbarer Flugbahn auf kuerzere bis
mittlere Entfernungen. Alles was du hier benoetigst.

schastar
01.01.2018, 14:51
Bieten sich dann nicht die staerkeren .300 Magnum (Win, Weatherby...) oder gleich einige .338er
(besonders Lapua) an ? Oder duerft ihr nur bestimmte Kaliber (bis .308 Win) benutzen?
Laengere, schwerere Geschosse, mit der entsprechenden Leistung 'dahinter' duerften die
(ballistisch) bessere Wahl sein.

Weil bei FTR nur .308 erlaubt ist. Größere Kaliber kann man dann bei F-Open nützen, bis 8mm Geschoßdurchmesser.
210gr. Berger LongRange BT und 820m/s aus der .308.

schastar
01.01.2018, 14:52
Richtig, bei der Jagd (besonders in unseren Breiten) macht deine Ladung Sinn.
Ein fuer .308 Win (vhm.) schweres, stabil aufgebautes Geschoss, bei moderater
Geschwindigkeit. Gute Wirkung bei brauchbarer Flugbahn auf kuerzere bis
mittlere Entfernungen. Alles was du hier benoetigst.

und keine bis ganz wenig Blutergüsse. Man will es ja verwerten.

Suedwester
01.01.2018, 15:46
Weil bei FTR nur .308 erlaubt ist. Größere Kaliber kann man dann bei F-Open nützen, bis 8mm Geschoßdurchmesser.
210gr. Berger LongRange BT und 820m/s aus der .308.


Na dann muesst ihr selbstverstaendlich im absoluten Grenzbereich tuefteln.
Es ist aber auch eine der seltenen Ausnahmen, wo es unbedingt notwendig
ist.

Suedwester
01.01.2018, 15:49
und keine bis ganz wenig Blutergüsse. Man will es ja verwerten.


Selbstverstaendlich auch das.....

schastar
01.01.2018, 17:03
Selbstverstaendlich auch das.....

von anderen Jägern werde ich dennoch oft belächelt, den Metzger freut es aber.
Und wie du schon geschrieben hast, bei uns reicht es wenn man nur anständig schießt.

Suedwester
02.01.2018, 08:37
von anderen Jägern werde ich dennoch oft belächelt, den Metzger freut es aber.
Und wie du schon geschrieben hast, bei uns reicht es wenn man nur anständig schießt.


Es belaecheln dich diejenigen, welche keine Ahnung von den Zusammenhaengen
haben. Das sind oft die "Experten", welche meinen, dass eine 7mm Rem., .300 Win. Mag.
oder eine 8 x 68 S (grundsaetzlich) "viel besser" sind als die Standardkaliber.
Und dann wundern sie sich, dass (bei den Distanzen, die sie ueberhaupt einigermassen
sicher schiessen koennen) jedesmal nur noch blutige "Klumpen" am Boden liegen.
Ich habe lange im suedlichen Afrika gelebt, da war es besonders deutlich:
Die "Ueberseejaeger" kamen meist mit irgendwelchen "feuerspuckenden
Drachen" zur Jagd. Den einheimischen Farmern und Jaegern reichen die
Standardkaliber in den allermeisten Situationen.

Don
02.01.2018, 20:07
Etwas abseits der Diskussion.
Ich war über Sylvester in Tschechien. Genauer in Brünn, Details tun hier nichts zur Sache.
Ich hatte aber die Empfehlung eines Bekannten für eine professionelle Shooting Range.
Heißt Trigger Service und ist in einem Keller eines Industriebaus in Brünn.
Da war ich heute früh, ging nur für 2 Stunden mit Reservierung. Exzellent. die haben so ziemlich alles da was das Herz begehrt, vitrinenweise Pistolen und Revolver bis cal. 0.50, alte Karabiner oder MP5 und AK47.
Äußerst unkompliziert und preiswert. Ich habe für 3000 Czk. (120 €) ca. 2 Stunden ein paar Schachteln 9mm mit einer Glock und einer 38 spezial verballert, Betreuung durch Schießtrainer ist obligatorisch wenn du keinen tschechischen Waffenschein hast.
Ist zwar nicht grade ums Eck, aber da bin ich sicher bald wieder Kunde.

wtf
02.01.2018, 20:25
Das freut mich. Ich gehe oft mit Interessenten betreut ballern, die das mal kennenlernen wollen. Das sorgt eigentlich immer für leuchtende Augen und Spaß.

Muninn
16.01.2018, 00:57
http://www.youtube.com/watch?v=CftIoXaByuU

https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/UnsereAufgaben/Deliktsbereiche/Waffen/Feststellungsbescheide/SchussSpielzeugwaffen/150325FbZ263FXVerminatorMkIIExtreme.html

Tryllhase
19.01.2018, 16:30
Darknet-Lieferant der Pistole für die Massentötung wegen Beihilfe zum Mord zu sieben Jahren Haft verurteilt.
Es wundert mich, dass die Post oder der Versand nicht ebenfalls angeklagt wurde. Wenn ich an eine andere aktuelle Beihilfe denke...

pixelschubser
31.01.2018, 06:13
Darknet-Lieferant der Pistole für die Massentötung wegen Beihilfe zum Mord zu sieben Jahren Haft verurteilt.
Es wundert mich, dass die Post oder der Versand nicht ebenfalls angeklagt wurde. Wenn ich an eine andere aktuelle Beihilfe denke...

Wie willst Du die Post/den Lieferanten dafür belangen - bzw. mit welcher Begründung?

Zum einen gilt auch bei der Post noch das Postgeheimnis. Weiters müsste man ja jedes Paket öffnen, um den Inhalt zu verifizieren. Macht derzeit nur der Zoll und auch nur stichprobenartig oder bei falscher Deklarierung.
Selbst die Bomben im Erpressungsfall gegen DHL sind ohne Warnung durch die Hände der Mitarbeiter gewandert.

Ein Paket müsste im Verteilerzentrum schon beschädigt werden und zur Nachverpackung gelangen, um den Inhalt zu erkennen. In diesem Fall(Pistole, scharf) stünde in kürzester Zeit die Polente auf der Matte und hätte den Absender am Wickel.

Muninn
31.01.2018, 07:29
Darknet-Lieferant der Pistole für die Massentötung wegen Beihilfe zum Mord zu sieben Jahren Haft verurteilt.
Es wundert mich, dass die Post oder der Versand nicht ebenfalls angeklagt wurde. Wenn ich an eine andere aktuelle Beihilfe denke...

Wenn das man Schule macht.

Das könnte bedeuten das jeder Deutsche Waffenlieferant für die Taten seiner Kunden haftbar gemacht werden kann. Wenn die Saudis z.B. Deutsche Waffen im Jemenkrieg einsetzen das ist der Hersteller der Waffen haftbar zu machen? Warum nicht gleich jeder einzelne Mitarbeiter des Herstellers?

Politikqualle
31.01.2018, 08:28
Darknet-Lieferant der Pistole für die Massentötung wegen Beihilfe zum Mord zu sieben Jahren Haft verurteilt.
Es wundert mich, dass die Post oder der Versand nicht ebenfalls angeklagt wurde. Wenn ich an eine andere aktuelle Beihilfe denke... .. das Problem ist , er hat es im Darknet gemacht , hätte er es öffentlich gemacht , so wie Deutschland Panzer Leo in die Türkei liefert , wäre er nur zur Zahlung der Einkommensteuer rangezogen worden .. selber Schuld ..

Muninn
31.01.2018, 08:38
.. das Problem ist , er hat es im Darknet gemacht , hätte er es öffentlich gemacht , so wie Deutschland Panzer Leo in die Türkei liefert , wäre er nur zur Zahlung der Einkommensteuer rangezogen worden .. selber Schuld ..

Wenn man den Händler wegen illegalen Waffenhandel bestraft, dann ist das auch nachvollziehbar.

Aber der Händler wurde wegen Beihilfe zum Mord verurteilt.

Politikqualle
31.01.2018, 08:53
Aber der Händler wurde wegen Beihilfe zum Mord verurteilt. ... wenn ein Autofahrer mit voller Absicht in eine Menschenmenge rast und viele Menschen tötet , müßte man doch auch den Autohändler verklagen, der dem Typ das Auto verkauft hat , wegen Beihilfe zum Mord .. oder ?

Muninn
31.01.2018, 09:01
... wenn ein Autofahrer mit voller Absicht in eine Menschenmenge rast und viele Menschen tötet , müßte man doch auch den Autohändler verklagen, der dem Typ das Auto verkauft hat , wegen Beihilfe zum Mord .. oder ?

Nicht nur den Händler. Sondern auch jeden der an der Produktion des Autos beteiligt war.

Tryllhase
31.01.2018, 15:08
Wie willst Du die Post/den Lieferanten dafür belangen - bzw. mit welcher Begründung?

Zum einen gilt auch bei der Post noch das Postgeheimnis. Weiters müsste man ja jedes Paket öffnen, um den Inhalt zu verifizieren. Macht derzeit nur der Zoll und auch nur stichprobenartig oder bei falscher Deklarierung.
Selbst die Bomben im Erpressungsfall gegen DHL sind ohne Warnung durch die Hände der Mitarbeiter gewandert.

Ein Paket müsste im Verteilerzentrum schon beschädigt werden und zur Nachverpackung gelangen, um den Inhalt zu erkennen. In diesem Fall(Pistole, scharf) stünde in kürzester Zeit die Polente auf der Matte und hätte den Absender am Wickel.
Die allgemein bekannte Hinterlist der bundesdeutschen Gesetzgebers zwingt jeden Teilnehmer am Geschäftsleben, sich selbst nach allen Richtungen abzusichern. Es wäre denkbar, dass man von grenzüberschreitenden Beförderern fordert, seine Pakete zu scannen, wie es in Flughäfen üblich ist. Und die Hersteller von scharfen Gegenständen könnten gezwungen werden, an ihren Produkten die Aufschrift anzubringen: nur für den bestimmungsmäßigen Gebrauch. Jeder Missbrauch wird strafrechtlich verfolgt.

pixelschubser
31.01.2018, 15:45
Die allgemein bekannte Hinterlist der bundesdeutschen Gesetzgebers zwingt jeden Teilnehmer am Geschäftsleben, sich selbst nach allen Richtungen abzusichern. Es wäre denkbar, dass man von grenzüberschreitenden Beförderern fordert, seine Pakete zu scannen, wie es in Flughäfen üblich ist. Und die Hersteller von scharfen Gegenständen könnten gezwungen werden, an ihren Produkten die Aufschrift anzubringen: nur für den bestimmungsmäßigen Gebrauch. Jeder Missbrauch wird strafrechtlich verfolgt.

Bei uns auf Arbeit kaum umsetzbar. Allenfalls könnte man derartige Dinge als Gefahrgut deklarieren, wie Autobatterien oder Gasflaschen für Sprudler.

Hrafnaguð
31.01.2018, 15:54
Wenn man den Händler wegen illegalen Waffenhandel bestraft, dann ist das auch nachvollziehbar.

Aber der Händler wurde wegen Beihilfe zum Mord verurteilt.


Das ist doch idiotisch. Ich mein, woher hätte der wissen sollen wofür die Waffe
benutzt wird? Dann müsste das Gleiche auch bei offiziellen Waffenhändlern
und der Behörde greifen welche Steinhäuser die WBK mit entsprechenden Einträgen
ausgestellt hat. Die Opfer Steinhäusers in Erfurt sind alle mit registrierten, legalen
Waffen erschossen worden. Steinhäuser hat nicht angekündigt nur in den Schützenverein
gegangen zu sein um sich für den geplanten Amok fit zu machen und die nötigen Waffen
legal erstehen zu können und der Amoktäter von München hat bestimmt auch nicht im
Darknet angefragt "Ey, du, sag mal, ich will nen Amoklauf machen, kannste mir da eine
möglichst effektive Waffe empfehlen?". Im ersten Falle wäre klar was bei so einer klaren
Artikulation passiert wäre - Ausschluß aus dem Verein, sofortiger Entzug der Waffen, mit Sicherheit
würde bei so etwas auch erstmal in der Psychiatrie ein bissle genauer nachgefragt was das
den nun für ein Vogel ist (real fremdgefährdend?), selbst wenn er nur ein dummer Scherzbold
gewesen wäre denke ich das er sich derart unverantwortlich gezeigt hat das er die Knarren garantiert
nie wieder sieht und im zweiten Falle, ich würde in dem Fall auch als illegaler Händler
anonym die Polizei kontaktieren, den Fall genau schildern.

Nun gut, keiner der beiden Täter hat sich seinem Umfeld und seinen Lieferanten von Waffen gegenüber
als amokdürstender Wahnsinniger geoutet. Der eine war in der Wahrnehmung seines Umfeldes gegenüber
nur ein Typ der gerne ballert und der andere hat vieleicht die Waffe einfach nur zur Selbstverteidigung gekauft also aus Sicht des Händlers. In beiden Fällen konnten die Leute nicht absehen wem sie da Waffen in die Finger geben.

Von daher finde ich die Verurteilung wegen Beihilfe zum Mord grotesk.

Auch der politische Vergleich ist nur schwer.
Bei Saudi Arabien, dem Schmalspurhitler vom Bosporus und anderen unappetittlichen
Empfängern von deutschen Waffen weiß man aber womit man es zu tun hat. Das gibt
sich alles so unverholen gewaltbereit (nach außen als auch nach innen), das wäre dann
nicht mit so nem kleinen Darknetschacherer zu vergleichen, sondern das muß man dann
mit Gestalten vergleichen die etwa sehr gewaltfreudigen Verbrecher- oder Bikerclans das
Schießgerät liefern, wohlwissend was damit geschieht und das es beim Einsatz dessen auch
mal zu erheblichen Kollateralschäden kommen kann.

Tryllhase
31.01.2018, 17:48
Das ist doch idiotisch. Ich mein, woher hätte der wissen sollen wofür die Waffe
benutzt wird? Dann müsste das Gleiche auch bei offiziellen Waffenhändlern
und der Behörde greifen welche Steinhäuser die WBK mit entsprechenden Einträgen
ausgestellt hat. Die Opfer Steinhäusers in Erfurt sind alle mit registrierten, legalen
Waffen erschossen worden. Steinhäuser hat nicht angekündigt nur in den Schützenverein
gegangen zu sein um sich für den geplanten Amok fit zu machen und die nötigen Waffen
legal erstehen zu können und der Amoktäter von München hat bestimmt auch nicht im
Darknet angefragt "Ey, du, sag mal, ich will nen Amoklauf machen, kannste mir da eine
möglichst effektive Waffe empfehlen?". Im ersten Falle wäre klar was bei so einer klaren
Artikulation passiert wäre - Ausschluß aus dem Verein, sofortiger Entzug der Waffen, mit Sicherheit
würde bei so etwas auch erstmal in der Psychiatrie ein bissle genauer nachgefragt was das
den nun für ein Vogel ist (real fremdgefährdend?), selbst wenn er nur ein dummer Scherzbold
gewesen wäre denke ich das er sich derart unverantwortlich gezeigt hat das er die Knarren garantiert
nie wieder sieht und im zweiten Falle, ich würde in dem Fall auch als illegaler Händler
anonym die Polizei kontaktieren, den Fall genau schildern.

Nun gut, keiner der beiden Täter hat sich seinem Umfeld und seinen Lieferanten von Waffen gegenüber
als amokdürstender Wahnsinniger geoutet. Der eine war in der Wahrnehmung seines Umfeldes gegenüber
nur ein Typ der gerne ballert und der andere hat vieleicht die Waffe einfach nur zur Selbstverteidigung gekauft also aus Sicht des Händlers. In beiden Fällen konnten die Leute nicht absehen wem sie da Waffen in die Finger geben.

Von daher finde ich die Verurteilung wegen Beihilfe zum Mord grotesk.

Auch der politische Vergleich ist nur schwer.
Bei Saudi Arabien, dem Schmalspurhitler vom Bosporus und anderen unappetittlichen
Empfängern von deutschen Waffen weiß man aber womit man es zu tun hat. Das gibt
sich alles so unverholen gewaltbereit (nach außen als auch nach innen), das wäre dann
nicht mit so nem kleinen Darknetschacherer zu vergleichen, sondern das muß man dann
mit Gestalten vergleichen die etwa sehr gewaltfreudigen Verbrecher- oder Bikerclans das
Schießgerät liefern, wohlwissend was damit geschieht und das es beim Einsatz dessen auch
mal zu erheblichen Kollateralschäden kommen kann.
Der Vater des Amokläufers von Erfurt wurde zur Bewährung und 500 000 Euro Opferentschädigung verurteilt, weil er seine legale Waffe nicht ordnungsgemäß verschlossen hatte.
Im obigen Fall liegt die Situation anders. Ein Volk, welches mit kindlichem Gemüt nur noch multikulturell friedlich hippen und hoppen soll, darf nicht eine einzige Waffe mehr besitzen. Systemfeinde könnten diese ja missbrauchen.Da es für die Mehrheit der Bürger keine legale Erwerbsmöglichkeit gibt, stellt natürlich das Darknet eine wichtige Quelle dar. Und deshalb wird das Gesetz bezüglich der Beihilfe in völlig unzulässiger Form gebeugt, um mit einer Rekordstrafe eventuelle Nachahmer wirksam abzuschrecken. Ob es wirkt, sei dahin gestellt.
Es gibt das Zitat, dass unsere Systemvertreter Menschen mit europäischer Intelligenz, gepaart mit asiatischer Hinterlist und Tücke seien. Bevor dies beim Michel angekommen ist, sitzt der längst mit Maulkorb, Zwangsjacke und Fußfesseln im neuen Käfig BRD.

Hrafnaguð
31.01.2018, 18:35
Der Vater des Amokläufers von Erfurt wurde zur Bewährung und 500 000 Euro Opferentschädigung verurteilt, weil er seine legale Waffe nicht ordnungsgemäß verschlossen hatte.
Im obigen Fall liegt die Situation anders. Ein Volk, welches mit kindlichem Gemüt nur noch multikulturell friedlich hippen und hoppen soll, darf nicht eine einzige Waffe mehr besitzen. Systemfeinde könnten diese ja missbrauchen.Da es für die Mehrheit der Bürger keine legale Erwerbsmöglichkeit gibt, stellt natürlich das Darknet eine wichtige Quelle dar. Und deshalb wird das Gesetz bezüglich der Beihilfe in völlig unzulässiger Form gebeugt, um mit einer Rekordstrafe eventuelle Nachahmer wirksam abzuschrecken. Ob es wirkt, sei dahin gestellt.
Es gibt das Zitat, dass unsere Systemvertreter Menschen mit europäischer Intelligenz, gepaart mit asiatischer Hinterlist und Tücke seien. Bevor dies beim Michel angekommen ist, sitzt der längst mit Maulkorb, Zwangsjacke und Fußfesseln im neuen Käfig BRD.

Naja, wenn der Leidensdruck zu hoch wird, dann wird, so tatsächlich mal nennenswerter Widerstand gegen
das BRD-Regime geführt wird, dieser u.U. z.T. auch bewaffnet geführt werden und da wird sich vieleicht
so manch wackere Metallfacharbeiter daran erinnern das behelfsmäßige MP mit simpler Konstruktion (Sten z.B.)
wahrlich kein High-Techhexenwerk sind. Mit solchen Behelfswaffen ausgestattete Rollkommandos können so
in durch Handstreiche überraschten und überwältigten Polizeiwachen/-stützpunkten und kleinen Kasernen
bessere Waffen erobern. Zum Teil können bei einer Konstellation wie hier in der BRD auch Teile der Mannschaften
in Polizei und Armee überlaufen und sich durch freiwillige Mitputschisten verstärken und diesen ihre Arsenale
öffnen. Man wird sich wundern wie schnell plötzlich Massen von Waffen auf allen Seiten da sein werden wenn ein
Bürgerkrieg tatsächlich von irgendwem gewollt ist. Zu realisieren das man die Massen an Knarren nicht kochen und
aufessen kann, wird in solch einer Situation zur bitteren Erkenntnis denn sie werden reichhaltiger vorhanden sein als
Nahrung und sauberes Wasser.

Tryllhase
31.01.2018, 18:40
Naja, wenn der Leidensdruck zu hoch wird, dann wird, so tatsächlich mal nennenswerter Widerstand gegen
das BRD-Regime geführt wird, dieser u.U. z.T. auch bewaffnet geführt werden und da wird sich vieleicht
so manch wackere Metallfacharbeiter daran erinnern das behelfsmäßige MP mit simpler Konstruktion (Sten z.B.)
wahrlich kein High-Techhexenwerk sind. Mit solchen Behelfswaffen ausgestattete Rollkommandos können so
in durch Handstreiche überraschten und überwältigten Polizeiwachen/-stützpunkten und kleinen Kasernen
bessere Waffen erobern. Zum Teil können bei einer Konstellation wie hier in der BRD auch Teile der Mannschaften
in Polizei und Armee überlaufen und sich durch freiwillige Mitputschisten verstärken und diesen ihre Arsenale
öffnen. Man wird sich wundern wie schnell plötzlich Massen von Waffen auf allen Seiten da sein werden wenn ein
Bürgerkrieg tatsächlich von irgendwem gewollt ist. Zu realisieren das man die Massen an Knarren nicht kochen und
aufessen kann, wird in solch einer Situation zur bitteren Erkenntnis denn sie werden reichhaltiger vorhanden sein als
Nahrung und sauberes Wasser.
Die Szene wird überwacht. Besonders die Prepper sind im Visier (Mecklenburg). Da genügt ein einfaches Anschwärzen:
Der ermittelnde Generalbundesanwalt hatte den Verdacht, dass sich die Verdächtigen nicht nur für den Fall eines staatlichen Zusammenbruchs mit Waffen und Vorräten eingedeckt hatten. Sie sollen zudem geplant haben, linke Politiker in diesem Fall zu töten. In verschiedenen Berichten war seinerzeit von der Existenz einer "Todesliste" die Rede. Das konnte Innenstaatssekretär Thomas Lenz, der den Innenausschuss am Donnerstag über die Erkenntnisse des Ministeriums informierte, nicht bestätigen: "Es handelt sich um Unterlagen mit Adressen von Organisationen und Institutionen. Allerdings besteht kein direkter Zusammenhang dieser Adressen mit einem konkreten Mordanschlag."(ndr.de)

Ansuz
31.01.2018, 18:47
Also im Endeffekt trifft die Härte des Gesetzes allein die redlichen Waffenbesitzer. Jäger, Sportschützen. Die Kriminellen werden sich wie vorher behelfen, stets Bezugsquellen haben außerhalb der Legalität. Auch ganz ohne das pöhse Internetz.
Fazit: wehrhafte Bevölkerung ist unerwünscht und wird strengstens kontrolliert und überwacht.
Anders kann ich mir das nicht mehr erklären.

Tryllhase
31.01.2018, 18:54
Also im Endeffekt trifft die Härte des Gesetzes allein die redlichen Waffenbesitzer. Jäger, Sportschützen. Die Kriminellen werden sich wie vorher behelfen, stets Bezugsquellen haben außerhalb der Legalität. Auch ganz ohne das pöhse Internetz.
Fazit: wehrhafte Bevölkerung ist unerwünscht und wird strengstens kontrolliert und überwacht.
Anders kann ich mir das nicht mehr erklären.
Richtig. Das haben wir hier schon oft ausführlich diskutiert. Aber: ein wehrhaftes Volk ist nur dann für die Regierenden eine Gefahr, wenn es übermäßig drangsaliert wird. Sonst gibt es "nur" eine gewisse Tötungsrate, die aber meilenweit unter der von Verkehrs- und Haushaltsunfällen liegt. Beim Kaiser, in der Weimarer Republik, sogar unter Hitler und in der BRD bis Anfang 70 sah man darin kein Problem.

Maitre
01.02.2018, 08:26
Richtig. Das haben wir hier schon oft ausführlich diskutiert. Aber: ein wehrhaftes Volk ist nur dann für die Regierenden eine Gefahr, wenn es übermäßig drangsaliert wird. Sonst gibt es "nur" eine gewisse Tötungsrate, die aber meilenweit unter der von Verkehrs- und Haushaltsunfällen liegt. Beim Kaiser, in der Weimarer Republik, sogar unter Hitler und in der BRD bis Anfang 70 sah man darin kein Problem.

Sehr richtig beobachtet! Der Diktator Hitler hat sein eigenes Volk offenbar weniger gefürchtet, als unsere Volksvertreter es tun. Diese Erkenntnis drängt sich z.B. auch anhand der gefahrenen Fahrzeugen auf. Hitler fuhr trotz liberalerer Waffengesetze im offenen Cabriolet und die Volksvertreter "aus unserer Mitte" trauen sich nur in gepanzerten Limousinen auf die Straße. Da passt etwas nicht zusammen.

mathetes
01.02.2018, 08:38
Wenn man den Händler wegen illegalen Waffenhandel bestraft, dann ist das auch nachvollziehbar.

Aber der Händler wurde wegen Beihilfe zum Mord verurteilt.

Ist in Juristenkreisen meine ich auch umstritten, wurde denn Berufung eingelegt?


Also im Endeffekt trifft die Härte des Gesetzes allein die redlichen Waffenbesitzer. Jäger, Sportschützen. Die Kriminellen werden sich wie vorher behelfen, stets Bezugsquellen haben außerhalb der Legalität. Auch ganz ohne das pöhse Internetz.
Fazit: wehrhafte Bevölkerung ist unerwünscht und wird strengstens kontrolliert und überwacht.
Anders kann ich mir das nicht mehr erklären.

Selbstverständlich, dem links-liberalen Durchnschittsbürger geht bisweilen schon das obligatorische Pfefferspray zu weit. Die Waffengesetze sind so, weil die breite Masse es so will oder zumindest mitträgt, wer es anders möchte hätte seit jeher FDP wählen können. Davon abgesehen sind die Waffengesetze so streng auch wieder nicht, wir haben hier im Forum ja den ein oder anderen Legalwaffenbesitzer.

Tryllhase
01.02.2018, 09:23
Ist in Juristenkreisen meine ich auch umstritten, wurde denn Berufung eingelegt?
Selbstverständlich, dem links-liberalen Durchnschittsbürger geht bisweilen schon das obligatorische Pfefferspray zu weit. Die Waffengesetze sind so, weil die breite Masse es so will oder zumindest mitträgt, wer es anders möchte hätte seit jeher FDP wählen können. Davon abgesehen sind die Waffengesetze so streng auch wieder nicht, wir haben hier im Forum ja den ein oder anderen Legalwaffenbesitzer.
Noch! Jeder weitere Missbrauch ist der Anlass für eine Verschärfung des Waffenrechts. Die jetzigen Vorschriften sind schon als rein schikanös zu bezeichnen. Der Trend geht zu zentraler Lagerung und Zuteilung der Munition. Natürlich kann man Jägern ihr Handwerk nicht verbieten. Aber die Sportschützen dürften bald das Handtuch werfen. Der primitive Bürger, der nie einen Krieg erleben durfte, schreckt schon vor dem Wort Waffe zusammen, wie vor einer Schlange. Er lernt auch nicht aus zunehmenden Messerattacken. So lange es andere trifft.

mathetes
01.02.2018, 09:33
Noch! Jeder weitere Missbrauch ist der Anlass für eine Verschärfung des Waffenrechts. Die jetzigen Vorschriften sind schon als rein schikanös zu bezeichnen. Der Trend geht zu zentraler Lagerung und Zuteilung der Munition. Natürlich kann man Jägern ihr Handwerk nicht verbieten. Aber die Sportschützen dürften bald das Handtuch werfen. Der primitive Bürger, der nie einen Krieg erleben durfte, schreckt schon vor dem Wort Waffe zusammen, wie vor einer Schlange. Er lernt auch nicht aus zunehmenden Messerattacken. So lange es andere trifft.

Zentrale Lagerung, Terroristen wirds freuen, ich wüsste nicht dass das im Gespräch ist, was wurde eigentlich aus der EU-Waffenrechtsverschärfung?