PDA

Vollständige Version anzeigen : Waffenthread



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 [33] 34

schastar
07.07.2019, 17:06
Kannst du sie nicht verkaufen, oder kannst du dich einfach nicht überwinden? :D

Man bekommt einfach zu wenig. Und weil ich ja immer wieder mal was umbaue lasse ich sie lieber im Schrank stehen. Zumal ja einige Systeme dabei sind die heute selten und teuer sind.

schastar
07.07.2019, 17:08
Woran liegt das? Würde der Sekundärmarkt nicht die Neupreise irgendwann abwürgen? Oder ist der bürokratische Aufwand des Verkaufs so hoch?

Bei mir liegt es auch an der Art der Waffen. Einige darf nicht jeder kaufen, andere will nicht jeder kaufen, für wieder andere gibt es keine Mun zu kaufen und muß sie deshalb selber machen.

Haspelbein
08.07.2019, 12:31
Bei mir liegt es auch an der Art der Waffen. Einige darf nicht jeder kaufen, andere will nicht jeder kaufen, für wieder andere gibt es keine Mun zu kaufen und muß sie deshalb selber machen.

Okay, das kann ich verstehen, d.h. wenn der Markt fragmentiert ist, und für bestimmte Formen von Waffen die Käufer beschränkt sind, dann macht das durchaus Sinn. Danke für die Erläuterung.

Haspelbein
30.07.2019, 13:58
Ein Online-Händler bewarb vor zwei Wochen eine frische Lieferung von Česká zbrojovka Vz. 82, die Fotos sahen gut aus, und ich schlug zu. Eine Woche später brachte der UPS-Mann das Ding vorbei. Es hatte einige Gebrauchsspuren (Holster), musste ein wenig gereinigt werden, war ansonsten aber einwandfrei.

Am Sonnabend haben mein Sohn und ich die Pistole getestet. Für eine Militärpistole war der Abzug wunderbar, und auch die Visierung war im brauchbaren Bereich. Mein Sohn fasste die Waffe nicht fest genug, wodurch eine Fehlfunktion beim Ausziehen der Patronenhülse auftrat. (Er kam mit der Pistole nicht so gut klar, ich empfand sie als sehr angenehm.)

Die Vz. 82 ist auf jeden Fall deutlich einfacher zu schiessen als meine einzige andere Pistole in dem Kaliber, die polnische P64. (Diese ist auch wesentlich kompakter als die Vz. 82.)

Insgesamt jedoch ein guter Kauf, und wenn sich die Preise für die Ostblockpistolen in den USA weiterhin so entwickeln wie bisher, dann werde ich den Kauf nicht bereuen.

wtf
30.07.2019, 15:58
CZ ist ein traditionsreicher Hersteller, der gute Qualität liefert.

Die CZ 75 ist unterbewertet, auch wenn sie einen komischen Abzug ohne richtigen Druckpunkt hat. Schlank und elegant.

Haspelbein
30.07.2019, 17:23
CZ ist ein traditionsreicher Hersteller, der gute Qualität liefert.

Die CZ 75 ist unterbewertet, auch wenn sie einen komischen Abzug ohne richtigen Druckpunkt hat. Schlank und elegant.

Ich denke, dass die CZ 75 neben der SIG 210 eine der besten grosskalibrigen Scheibenpistolen ist. In den USA wird alles etwas hinter die 1911-Varianten zurückgedrängt, und so ist sie definitiv unterbewertet. Sollte ich 9mm wirklich mal ernsthaft schiessen, so wäre eine CZ75 eine Option. (Diese hat jedoch so gut wie nichts mit der gerade erworbenen Vz. 82 gemein. ;) )

Ansuz
22.08.2019, 19:40
Alte Liebe rostet nicht, so sagt man.

Nicht, daß ich gerade das nötige Kleingeld dafür übrig hätte (sonst würde ich schreiben: Haben will!), doch das Konzept und die Machart überhaupt finde ich interessant, obwohl ich nicht zu den "Technikfreaks" gehöre.


https://www.youtube.com/watch?v=Ncj3bux7c5o

Smoker
22.08.2019, 19:55
Also ich mochte schon immer die Desert Eagle vor allem mit einem 50er Lauf und 44. Munition. Sie ist groß, stark und präzise und hat eine schlichte Eleganz.

Schlummifix
24.08.2019, 12:28
:lach:

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46039815.html

Als Schlager für die Prügelsaison offeriert die Branche
* das "Instant Banana Peel" (zu deutsch etwa Schnellbananenschale). Vermischt mit Flüssigkeit, macht das Banana-Pulver die Straßen zehnmal so schlüpfrig wie Eisbahnen. Aus militanten Demonstrationszügen wird im Nu eine hilflos durcheinanderpurzelnde Menge;
* den "Curdler" (zu deutsch etwa Gerinner), eine Hochfrequenzsirene, deren Ton selbst den aggressivsten Blackpower-Mann erstarren läßt; die "Bubble-Blowing Machine" (zu deutsch etwa Seifenblasen-Maschine), die Seifenschaum über Demonstranten sprüht.
* Für den Nahkampf empfehlen die Waffenproduzenten Pfefferpistolen, um den Gegner schmerzhaft zu blenden, und Handwasserwerfer, deren Strahl einen ausgewachsenen Mann zu Boden schleudert. Davoneilende Demonstranten können mit einem "Netzrevolver" eingefangen werden.

Schlummifix
24.08.2019, 12:30
Also ich mochte schon immer die Desert Eagle vor allem mit einem 50er Lauf und 44. Munition. Sie ist groß, stark und präzise und hat eine schlichte Eleganz.

Das Ding ist ne Handkanone...

Smoker
24.08.2019, 13:58
Das Ding ist ne Handkanone...

Ja der Rückstoß bei .50AE ist zu heftig. Daher lieber die 44er nehmen. Die sind genauso wirksam und knacksen nich so im Handgelenk xD

schastar
24.08.2019, 17:34
Ich denke, dass die CZ 75 neben der SIG 210 eine der besten grosskalibrigen Scheibenpistolen ist. In den USA wird alles etwas hinter die 1911-Varianten zurückgedrängt, und so ist sie definitiv unterbewertet. Sollte ich 9mm wirklich mal ernsthaft schiessen, so wäre eine CZ75 eine Option. (Diese hat jedoch so gut wie nichts mit der gerade erworbenen Vz. 82 gemein. ;) )

Hmm, wir hatten beide, bzw. die 210 immer noch.
Die 75 kann mit der 210 in der Präzision nicht mithalten, sie kostet aber auch nur ein Viertel. Aber, hätte ich die 75 noch wäre sie die Waffe welche ich als Kurzwaffe für die Jagd trage. Die Handlage ist super, Ladehemmung war unbekannt und 10cm auf 25 Meter, für das Revier mehr als ausreichend.
Als Heim- und Hauswaffe erste Wahl.

schastar
24.08.2019, 17:47
:lach:

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46039815.html

Als Schlager für die Prügelsaison offeriert die Branche
* das "Instant Banana Peel" (zu deutsch etwa Schnellbananenschale). Vermischt mit Flüssigkeit, macht das Banana-Pulver die Straßen zehnmal so schlüpfrig wie Eisbahnen. Aus militanten Demonstrationszügen wird im Nu eine hilflos durcheinanderpurzelnde Menge;
* den "Curdler" (zu deutsch etwa Gerinner), eine Hochfrequenzsirene, deren Ton selbst den aggressivsten Blackpower-Mann erstarren läßt; die "Bubble-Blowing Machine" (zu deutsch etwa Seifenblasen-Maschine), die Seifenschaum über Demonstranten sprüht.
* Für den Nahkampf empfehlen die Waffenproduzenten Pfefferpistolen, um den Gegner schmerzhaft zu blenden, und Handwasserwerfer, deren Strahl einen ausgewachsenen Mann zu Boden schleudert. Davoneilende Demonstranten können mit einem "Netzrevolver" eingefangen werden.

die haben auch deutlich mehr Erfahrung mit importierten Maximalpigmentierten als wir hier in Deutschland.

Ansuz
24.08.2019, 17:55
Alte Liebe rostet nicht, so sagt man.

Nicht, daß ich gerade das nötige Kleingeld dafür übrig hätte (sonst würde ich schreiben: Haben will!), doch das Konzept und die Machart überhaupt finde ich interessant, obwohl ich nicht zu den "Technikfreaks" gehöre.


https://www.youtube.com/watch?v=Ncj3bux7c5o

Nachtrag, wg. schnarchlahmer Weltnetzverbindung nötig.

Hoenig hat halt erkannt, was das Problem bei Kipplaufwaffen ist und sein eigenes Verschlußsystem gebaut (Zylinderverschluß, der das ganze Laufbündel umgibt).
Bei aller Verbundenheit zur Tradition, hier insbesondere zu den Ferlacher Büchsenmachern, bin ich im Unterschied zu meinem Jagdvater solchen Neuerungen gegenüber nicht spinnefeind.

Ansuz
24.08.2019, 18:03
Ein weiterer Nachtrag zum deutschen Waffenrecht mit Fokus auf die jagdlichen Aspekte.


Das deutsche Waffenrecht – eine ewige Baustelle. Und, wie das in Deutschland so ist, auch jeder Modeströmung, jedem Hype ausgeliefert. Mit deutscher Gründlichkeit eben. Der heutige Normalbürger (denn das war nicht immer so!) assoziiert mit dem Begriff „Waffen“ zunächst einmal Krieg und Gewalt, die Negativ- Begriffe überhaupt; was könnte es Schlimmeres geben? Dann folgen, in gefühlt dieser Reihenfolge, Polizei, Verbrecher, Mord, Totschlag, Jagd, Sportschützen, Schützenvereine.
Hier (https://ein-jagdmensch.com/das-deutsche-waffenrecht-und-die-jagd/) gehts weiter.

Haspelbein
24.08.2019, 21:05
Hmm, wir hatten beide, bzw. die 210 immer noch.
Die 75 kann mit der 210 in der Präzision nicht mithalten, sie kostet aber auch nur ein Viertel. Aber, hätte ich die 75 noch wäre sie die Waffe welche ich als Kurzwaffe für die Jagd trage. Die Handlage ist super, Ladehemmung war unbekannt und 10cm auf 25 Meter, für das Revier mehr als ausreichend.
Als Heim- und Hauswaffe erste Wahl.

Ich selbst schiesse keine von ihnen, kann also nicht direkt hierzu etwas beitragen, was mehr oder weniger bei den bei mir sehr praktischen Aspekten des Pistolenschiessens liegt. Ich muss gestehen, dass ich Menschen kenne, die die CZ 75 vorziehen, aber das ist eine Frage, die ich irgendwann selbst beantworten muss. :D

Staatsfeind
28.08.2019, 10:59
Staat 50 AE und der riesigen Desert Eagle wie währ es mit einer Glock 30 /30 SF konvertierung von ACP45 nach 460 Rowland ??

44 Magnum Power mit Double Stack Mags von 13 + 1 rum.

Ob man weiterhin ACP45 verschießen kann paralel weis Ich nicht aber sowas würd Mich schon ansprechen.

Schrottkiste
28.08.2019, 11:07
:lach:

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46039815.html

Als Schlager für die Prügelsaison offeriert die Branche
* das "Instant Banana Peel" (zu deutsch etwa Schnellbananenschale). Vermischt mit Flüssigkeit, macht das Banana-Pulver die Straßen zehnmal so schlüpfrig wie Eisbahnen. Aus militanten Demonstrationszügen wird im Nu eine hilflos durcheinanderpurzelnde Menge;
* den "Curdler" (zu deutsch etwa Gerinner), eine Hochfrequenzsirene, deren Ton selbst den aggressivsten Blackpower-Mann erstarren läßt; die "Bubble-Blowing Machine" (zu deutsch etwa Seifenblasen-Maschine), die Seifenschaum über Demonstranten sprüht.
* Für den Nahkampf empfehlen die Waffenproduzenten Pfefferpistolen, um den Gegner schmerzhaft zu blenden, und Handwasserwerfer, deren Strahl einen ausgewachsenen Mann zu Boden schleudert. Davoneilende Demonstranten können mit einem "Netzrevolver" eingefangen werden.


Aus dem Text:

"Das Anti-Neger-Spray sei -- so preist Smith & Wesson-Direktor William G. Gunn -- eine wahrhaft "lebenserhaltende" Waffe. "

:lach::lach:

Haspelbein
28.08.2019, 11:08
Staat 50 AE und der riesigen Desert Eagle wie währ es mit einer Glock 30 /30 SF konvertierung von ACP45 nach 460 Rowland ??

Nicht das geringste Interesse. :D

schastar
28.08.2019, 12:45
Nachtrag, wg. schnarchlahmer Weltnetzverbindung nötig.

Hoenig hat halt erkannt, was das Problem bei Kipplaufwaffen ist und sein eigenes Verschlußsystem gebaut (Zylinderverschluß, der das ganze Laufbündel umgibt).
Bei aller Verbundenheit zur Tradition, hier insbesondere zu den Ferlacher Büchsenmachern, bin ich im Unterschied zu meinem Jagdvater solchen Neuerungen gegenüber nicht spinnefeind.

Ich halte es einfach für eine Spielerei. Den Vorteil gegenüber anderer Kipplaufwaffen erschließt sich mir nicht. Gut Kipplaufwaffen halten extrem hohen Schußzahlen stand. Da muß man erst mal hinkommen. Dennoch ein interessantes Stück Büchsenmacherarbeit.

Haspelbein
28.08.2019, 13:24
Nicht das geringste Interesse. :D

P.S.: Was ich damit sagen will, ist dass die Pistolen für andere Kaliber konstruiert wurden, d.h. die Konversionen hatten Probleme mit der Zuverlässigkeit, und einige Pistolen haben sich auch zerlegt. Das macht z.T. an den Handladungen, aber auch daran, dass die .460 Rowland hart an der Grenze des Machbaren operierte.

schastar
29.08.2019, 16:16
P.S.: Was ich damit sagen will, ist dass die Pistolen für andere Kaliber konstruiert wurden, d.h. die Konversionen hatten Probleme mit der Zuverlässigkeit, und einige Pistolen haben sich auch zerlegt. Das macht z.T. an den Handladungen, aber auch daran, dass die .460 Rowland hart an der Grenze des Machbaren operierte.

war doch Anfangs mit den 10mm nicht anders. Eine Partone ist leicht aus dem Ärmel geschüttelt, bei der Waffe dazu sieht es schon anders aus. Eine Wildcat zu zaubern ist mit 500 Euronen gemacht, bei der Waffe, vor allem einer Pistole, sieht das schon ganz anders aus.

Haspelbein
29.08.2019, 16:29
war doch Anfangs mit den 10mm nicht anders. Eine Partone ist leicht aus dem Ärmel geschüttelt, bei der Waffe dazu sieht es schon anders aus. Eine Wildcat zu zaubern ist mit 500 Euronen gemacht, bei der Waffe, vor allem einer Pistole, sieht das schon ganz anders aus.

Ja, jedoch fristet die 10mm immer noch ein Nischendasein. Nachdem man beim FBI damit nicht traf, stellte man auf die kürzere 40 S&W um. Damit trafen sie immer noch nicht, und sind jetzt wieder bei 9mm. :D

Trotzdem würde ich 10mm immer noch einem Exoten vorziehen, da die Pistolen wirklich dafür konzipiert wurden.

schastar
29.08.2019, 16:37
Ja, jedoch fristet die 10mm immer noch ein Nischendasein. Nachdem man beim FBI damit nicht traf, stellte man auf die kürzere 40 S&W um. Damit trafen sie immer noch nicht, und sind jetzt wieder bei 9mm. :D
......

Zwischen "haben wollen" und "beherrschen können" ist immer noch ein großer Unterschied.


.......

Trotzdem würde ich 10mm immer noch einem Exoten vorziehen, da die Pistolen wirklich dafür konzipiert wurden.

Heute schon, Anfangs auch noch nicht. Aber man lernte dazu und das was es heute gibt funktioniert.

Haspelbein
29.08.2019, 16:53
Zwischen "haben wollen" und "beherrschen können" ist immer noch ein großer Unterschied.

Das Griffstück war zu gross. ;)



Heute schon, Anfangs auch noch nicht. Aber man lernte dazu und das was es heute gibt funktioniert.

Aber ich kann nicht erkennen, dass sich bei der .460 Rowland irgendwas bewegt.

schastar
29.08.2019, 17:33
Das Griffstück war zu gross. ;)
......

Wenn ich mal viel viel Zeit habe schreibe ich ein Buch über die besten Ausreden von Schützen warum sie nicht getroffen haben. Aber wie gesagt, wenn ich viel viel Zeit habe.


.......



Aber ich kann nicht erkennen, dass sich bei der .460 Rowland irgendwas bewegt.

Da wird sich auch nicht viel tun. Nach den "Erfolg" der 10mm wird man sich überlegen da Geld rein zu stecken.

cornjung
29.08.2019, 17:44
Zwischen "haben wollen" und "beherrschen können" ist immer noch ein großer Unterschied.
Wer nach 10 Doppel- Fahrstunden ein Auto beherrscht, beherrscht nach spätestens 5 Schiesstunden seine Waffe. So einfach ist das. Natürlich ist er damit noch kein Scharfschütze.

Haspelbein
29.08.2019, 18:00
Wenn ich mal viel viel Zeit habe schreibe ich ein Buch über die besten Ausreden von Schützen warum sie nicht getroffen haben. Aber wie gesagt, wenn ich viel viel Zeit habe.

Sagen wir mal so: Ordnungshüter sind nicht primär Schützen.



Da wird sich auch nicht viel tun. Nach den "Erfolg" der 10mm wird man sich überlegen da Geld rein zu stecken.

Ja, prinzipiell ist der Bedarf nicht gegeben, und alles hat seine Vor- und Nachteile. Letztendlich werden ausser fur die Pistolenjagd diese grossen/energiereichen Kaliber auch nicht angenommen.

schastar
29.08.2019, 18:56
Wer nach 10 Doppel- Fahrstunden ein Auto beherrscht, beherrscht nach spätestens 5 Schiesstunden seine Waffe. So einfach ist das. Natürlich ist er damit noch kein Scharfschütze.

Was die Frage aufwirft: Was versteht man unter beherrschen?

Der sichere Umgang damit kann nach 5 Schießstunden durchaus beherrschbar sein.
Nicht aber das schießtechnische Können welche ich von einem beruflichen Waffenträger erwarte.

Ich selber war Kurzwaffenschütze, nicht mal ein schlechter. Ich war beim BDMP und schoß da vor allem PP1 (mit Revolver) wobei ich in aller Regel so um die 295 lag.
Mit meiner damaligen CZ75 war ich in der Lage sowohl mit rechts als auch mit links das A der IPSC-Scheibe zuverlässig zu halten, egal ob stehend, kniend, liegend, unter dem Auto durch, oder durch die Heckscheibe, auf Mover oder Popper. Und dabei war ich im Gegensatz zu den allermeisten anderen nicht mal langsam. Wer aber mal einen Profi zugesehen hat weiß wo der Hammer hängt.
Mein Training im Jahr zwischen 7000 und 10000 Schuß. Im besten Jahr knapp 15000. Im Gegensatz zur Spitze ist das nicht mal viel.

Von jemanden der im Ernstfall zwischen Passanten rumschießt erwarte ich dass er nicht schlechter ist als ich damals war.

schastar
29.08.2019, 18:58
Sagen wir mal so: Ordnungshüter sind nicht primär Schützen.

......

Wer im Ernstfall zwischen Passanten rumschießt hat aber einer zu sein. Oder er kommt eben mit dem Gummiknüppel wenn er mit der Waffe nicht umgehen kann.


.......


Ja, prinzipiell ist der Bedarf nicht gegeben, und alles hat seine Vor- und Nachteile. Letztendlich werden ausser fur die Pistolenjagd diese grossen/energiereichen Kaliber auch nicht angenommen.

So sieht es aus, und wegen ein paar Hansel macht sich kein großer Waffenhersteller die Arbeit.

Haspelbein
29.08.2019, 19:19
Wer im Ernstfall zwischen Passanten rumschießt hat aber einer zu sein. Oder er kommt eben mit dem Gummiknüppel wenn er mit der Waffe nicht umgehen kann.

Sagen wir mal so, die Schusswaffe definiert nicht den Beruf des Polizisten, und das merkt man recht deutlich, im guten wie im schlechten Sinne.

schastar
29.08.2019, 19:23
Sagen wir mal so, die Schusswaffe definiert nicht den Beruf des Polizisten, und das merkt man recht deutlich, im guten wie im schlechten Sinne.

Ich bin Handwerker, der Hammer definiert auch nicht meinen Beruf, aber dennoch erwartet jeder, und das zu recht, daß ich da hinschlage wo ich auch hinschlagen wollte.

Haspelbein
29.08.2019, 19:34
Ich bin Handwerker, der Hammer definiert auch nicht meinen Beruf, aber dennoch erwartet jeder, und das zu recht, daß ich da hinschlage wo ich auch hinschlagen wollte.

Das ist kein sonderlich guter Vergleich, denn letztendlich wird dir niemand das Training mit dem Hammer als Militarismus und Training zum Töten vorhalten. Ich denke, die meisten Polizisten trainieren auf einem ganz normalen Schießsstand. Ein Mitarbeiter des FBI verschießt ca. 400 Schuss in 9mm während seiner Ausbildung. Das ist nicht viel, wenn man auf halbwegs realistische Situationen trainieren würde.

schastar
30.08.2019, 15:58
Das ist kein sonderlich guter Vergleich, denn letztendlich wird dir niemand das Training mit dem Hammer als Militarismus und Training zum Töten vorhalten. Ich denke, die meisten Polizisten trainieren auf einem ganz normalen Schießsstand. Ein Mitarbeiter des FBI verschießt ca. 400 Schuss in 9mm während seiner Ausbildung. Das ist nicht viel, wenn man auf halbwegs realistische Situationen trainieren würde.

400 Schuß brauche ich um die richtige Ladung zu finden. Das ist kein Schießtraining, das ist lediglich das Üben mit der Waffe um sich nicht selber ins Bein zu schießen.

Bei uns schießt die Wald- und Wiesenpolizei auch nicht viel mehr. Es ist eine Frechheit daß da nicht mehr geübt wird.
Wenn ich mir anschaue wie das bei den Ösis zugeht, da können die unseren nit mithalten. Ich rede jetzt nicht vom SEK oder der GSG9, sondern vom Normalpolizisten.

Ich muß aber zugeben, ich war schon beeindruckt wie die vom SEK schießen. Ich hatte mal eine Sondergenehmigung für eine Schießanlage der Polizei und konnte so, öfter als ich wolle, zusehen.

Haspelbein
30.08.2019, 16:19
Ich muß aber zugeben, ich war schon beeindruckt wie die vom SEK schießen. Ich hatte mal eine Sondergenehmigung für eine Schießanlage der Polizei und konnte so, öfter als ich wolle, zusehen.

Nach einem Grundkurs hat hier eine Polizeibehörde ihr Training auch für Zivilisten angeboten. Es ist halt ein ziemlicher Unterschied, d.h. es wird viel mehr auf die Bewegung und andere taktische Aspekte trainiert, ebenso den Waffengebrauch auf sehr kurze Entfernungen, und wie man verhindert, dass einem die Waffe entwendet wird. Ein SEK ist nochmal ein völlig anderer Aspekt.

Aber ich halte die Jungs für die Ausnahme. Sie leben auf dem Land, und haben sonst nichts zu tun.

LOL
30.08.2019, 16:30
...
Ein Mitarbeiter des FBI verschießt ca. 400 Schuss in 9mm während seiner Ausbildung. Das ist nicht viel, wenn man auf halbwegs realistische Situationen trainieren würde.
Das ist ja knausrig. Selbst meine entfernten Verwandten aus Kreta verschießen da schon etwas mehr...

https://4.bp.blogspot.com/-7koRJnS4kK4/V0nWAO4wPFI/AAAAAAAAMls/VaJpmaW6J0gkM_Gg9mp5n80oLqIGlSXJACLcB/s1600/13315744_1115739271808318_8246770067715533806_n.jp g

schastar
30.08.2019, 17:04
Das ist ja knausrig. Selbst meine entfernten Verwandten aus Kreta verschießen da schon etwas mehr...

https://4.bp.blogspot.com/-7koRJnS4kK4/V0nWAO4wPFI/AAAAAAAAMls/VaJpmaW6J0gkM_Gg9mp5n80oLqIGlSXJACLcB/s1600/13315744_1115739271808318_8246770067715533806_n.jp g

du hast ja eine nette Verwandschaft.

Sieht aus wie 98er und eine MP42

der Revolver wie auch die Granaten sehen eher nach England aus.

LOL
30.08.2019, 17:09
du hast ja eine nette Verwandschaft.

Sieht aus wie 98er und eine MP42

der Revolver wie auch die Granaten sehen eher nach England aus.
Bingo! Das Bild ist tatsächlich aus dem WK2...

der Karl
03.09.2019, 10:30
Schreckschusspistolen oder Signalwaffen Immer mehr Deutsche beantragen Kleinen Waffenschein Die Zahl der Bürger mit Kleinem Waffenschein ist laut einem Medienbericht gestiegen - auf gut 640.000. In zwei Bundesländern leben demnach besonders viele Besitzer.
(https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/bild-1284939-954340.html)
https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/deutschland-immer-mehr-kleine-waffenscheine-a-1284939.html


(https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/deutschland-immer-mehr-kleine-waffenscheine-a-1284939.html)

Immer mehr Deutsche haben Angst vor Franzosen oder Dänen:hd:

Hank Rearden
03.09.2019, 10:34
Ein WAFFEN-Schein für eine Schreckschusspistole? :haha:
Als Erstklässler hatte ich eine Schreckschusspistole...

wtf
03.09.2019, 12:36
Sieht aus wie 98er und eine MP42

MP40, oder? MG42 habe ich mal geschossen. Das war ziemlich geil.

Don
03.09.2019, 17:05
MP40, oder? MG42 habe ich mal geschossen. Das war ziemlich geil.

Wurde dann leicht modifiziert das MG1. Eine Kettensäge. Leider verpaßte mir das Ding meinen Tinnitus.

HansMaier.
03.09.2019, 17:07
MP40, oder? MG42 habe ich mal geschossen. Das war ziemlich geil.


Als ich ein kleiner Junge war, hatte mein Vater eine MP40. Ich durfte sie mal halten.
Kam mir damals unheimlich schwer vor. Naja, ich war 5 oder 6 Jahre alt.
Leider konnte irgendwer damals den Mund nicht halten und das Ding kam weg.
MfG
H.Maier

Ansuz
03.09.2019, 18:03
Wenn es nach Bundesjustizministerin Lambrecht geht, werden künftig alle legalen Waffenbesitzer vom Verfassungsschutz ( ausgerechnet! lol) überprüft. Habe das Interessanteste hervorgehoben.
Wer in dem Geschwurbel logische Stringenz findet, möge mir das bitte mitteilen. Besten Dank im Voraus.


„Künftig sollte eine Regelabfrage beim Verfassungsschutz vor der Erteilung einer waffenrechtlichen Erlaubnis zwingend erforderlich sein.“ Jede legal erworbene Waffe könne in anderen Händen zu einer illegalen Waffe werden. „Auch deswegen müssen wir uns als Staat sehr gut überlegen, in wessen Hände wir Waffen geben“, sagte die SPD-Politikerin.

Vergangene Woche hatte Lambrecht eine weitere Verschärfung des Waffenrechts angekündigt (https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/justizministerin-will-mitglieder-extremistischer-parteien-entwaffnen/). In Zukunft solle die Mitgliedschaft in einer extremistischen Gruppierung oder Partei ausreichen, um dem Antragssteller eine Waffenbesitzkarte zu verweigern, sagte sie dem Spiegel. Eine Regelabfrage beim Verfassungsschutz begründete sie mit der gestiegenen Angst von Kommunalpolitikern vor Anschlägen. „Das kann nicht sein. Der Staat muß sich wehren“, sagte Lambrecht. Quelle (https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/lambrecht-erneut-forderung-nach-verschaerfung-des-waffenrechts/)

Haspelbein
03.09.2019, 18:26
Wenn es nach Bundesjustizministerin Lambrecht geht, werden künftig alle legalen Waffenbesitzer vom Verfassungsschutz ( ausgerechnet! lol) überprüft. Habe das Interessanteste hervorgehoben.
Wer in dem Geschwurbel logische Stringenz findet, möge mir das bitte mitteilen. Besten Dank im Voraus.


Quelle (https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/lambrecht-erneut-forderung-nach-verschaerfung-des-waffenrechts/)

Ich glaube es war Zizek, der von der Spaltung der öffentlichen Person von einer privaten Person im Sozialismus sprach, und dies auch mir verständlich wurde. Vielleicht wird sowas ja wieder aktuell.

Haspelbein
05.09.2019, 18:59
Jetzt ist es offiziell: Ich bin Mitglied einer Terrororganisation (https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-09/waffengewalt-san-fransisco-nra-inlaendische-terrororganisation). Nun gut, zumindest laut der Stadt San Franzisco. Siehe an, heute Morgen bin ich noch unschuldig aufgestanden, und gegen Mittag dann sowas! :(

wtf
05.09.2019, 19:02
Jetzt ist es offiziell: Ich bin Mitglied einer Terrororganisation (https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-09/waffengewalt-san-fransisco-nra-inlaendische-terrororganisation). Nun gut, zumindest laut der Stadt San Franzisco. Siehe an, heute Morgen bin ich noch unschuldig aufgestanden, und gegen Mittag dann sowas! :(

Ich gratuliere. Das ist etwa so behindert wie den Klimanotstand auszurufen oder Kleinfuckdorf zum sicheren Hafen für Asylbetrüger zu erklären.

Schrottkiste
05.09.2019, 19:03
MP40, oder? MG42 habe ich mal geschossen. Das war ziemlich geil.

An MG42 wird man sich ja mal erinnern können.

In Verbindung mit Mauser K98 effektiv.

Weitere Fragen an Heinrich Severloh.

Haspelbein
05.09.2019, 19:05
Ich gratuliere. Das ist etwa so behindert wie den Klimanotstand auszurufen oder Kleinfuckdorf zum sicheren Hafen für Asylbetrüger zu erklären.

Ich bin immer noch perplex. Ich bin nur kurz aufs Klo, und als ich zurück kam war ich Terrorist.

Aber ja. Da der Waffenbesitz in der US-Verfassung festgeschrieben ist, kann man jetzt ja auch die Stadt San Francisco als verfassungsfeindliche Organisation erachten. Aber es ist wirklich Kindergartenniveau.

Schrottkiste
05.09.2019, 19:07
Ich hab momentan gerade Bock, mit Armbrustschießen anzufangen.
Schaue gerade den YT-Kanal von Jörg Sprave.

Ansuz
05.09.2019, 19:11
Jetzt ist es offiziell: Ich bin Mitglied einer Terrororganisation (https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-09/waffengewalt-san-fransisco-nra-inlaendische-terrororganisation). Nun gut, zumindest laut der Stadt San Franzisco. Siehe an, heute Morgen bin ich noch unschuldig aufgestanden, und gegen Mittag dann sowas! :(

Wegen der zeitlichen Korrelation mit den weiter oben genannten Forderungen unserer derzeitigen Bunzeljustizministröse könnte man daraus eine tolle VT basteln!

OneDownOne2Go
05.09.2019, 19:11
Jetzt ist es offiziell: Ich bin Mitglied einer Terrororganisation (https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-09/waffengewalt-san-fransisco-nra-inlaendische-terrororganisation). Nun gut, zumindest laut der Stadt San Franzisco. Siehe an, heute Morgen bin ich noch unschuldig aufgestanden, und gegen Mittag dann sowas! :(

Frisco, was willst du erwarten? Eine Stadt voller Regenbogen, Schneeflöckchen, Einhörnern und Cablecars. :crazy:

OneDownOne2Go
05.09.2019, 19:13
Ich hab momentan gerade Bock, mit Armbrustschießen anzufangen.
Schaue gerade den YT-Kanal von Jörg Sprave.

Zu unhandlich, zu langsam, zu auffällig mitzuführen. Aber wenn man Spaß dran hat, warum nicht?

Zyankali
05.09.2019, 19:20
Jetzt ist es offiziell: Ich bin Mitglied einer Terrororganisation (https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-09/waffengewalt-san-fransisco-nra-inlaendische-terrororganisation). Nun gut, zumindest laut der Stadt San Franzisco. Siehe an, heute Morgen bin ich noch unschuldig aufgestanden, und gegen Mittag dann sowas! :(

glückwunsch, terrorist ist man ja nun auch nicht alle tage :)

Schrottkiste
05.09.2019, 19:22
Zu unhandlich, zu langsam, zu auffällig mitzuführen. Aber wenn man Spaß dran hat, warum nicht?

Mehr so als Spaß natürlich, nicht als Waffe gegen "Schutzsuchende" (höchstens gegen "Einzelfälle").

Haspelbein
05.09.2019, 19:26
glückwunsch, terrorist ist man ja nun auch nicht alle tage :)

Ist tatsächlich neu. Muss mir wohl ein Che Guevara T-Shirt kaufen, oder so. Denn irgendwie muss ich ab jetzt doch gewisse Ansprüche erfüllen, oder? So einfach Büro-Terrorist zu sein geht ja nicht.

Schrottkiste
05.09.2019, 19:40
Zu unhandlich, zu langsam, zu auffällig mitzuführen. Aber wenn man Spaß dran hat, warum nicht?

Ich bau mir eher mal erst ne Fletsche selber (mit Stahlkugeln). Da gibts recht geile Videos dort.

Dann könnte "Bimbo" oder "Mohammed" auch Probleme mit den Augen bekommen, wenn das zielführend angewendet wird.

Zyankali
05.09.2019, 19:58
Ich bau mir eher mal erst ne Fletsche selber (mit Stahlkugeln). Da gibts recht geile Videos dort.

Dann könnte "Bimbo" oder "Mohammed" auch Probleme mit den Augen bekommen, wenn das zielführend angewendet wird.


https://www.youtube.com/watch?v=tbKGjRoSofA

legendär ! :appl:

Schrottkiste
05.09.2019, 20:00
https://www.youtube.com/watch?v=tbKGjRoSofA

legendär ! :appl:

Geil, kenne ich. :dg:
AHAHAHA...:D

OneDownOne2Go
06.09.2019, 10:28
Ich bau mir eher mal erst ne Fletsche selber (mit Stahlkugeln). Da gibts recht geile Videos dort.

Dann könnte "Bimbo" oder "Mohammed" auch Probleme mit den Augen bekommen, wenn das zielführend angewendet wird.

Das Problem ist, du bist im Zweifel trotzdem wegen Waffenbesitz dran, die sind ehrlich kreativ wenn es darum geht, unbescholtene Bürger zu entwaffnen. Wie ich das handhabe schreibe ich hier nicht, sonst wäre meine WBK ruck zuck wegen Fehlens der "charakterlichen Eignung" weg...

wtf
06.09.2019, 10:32
Das Problem ist, du bist im Zweifel trotzdem wegen Waffenbesitz dran, die sind ehrlich kreativ wenn es darum geht, unbescholtene Bürger zu entwaffnen. Wie ich das handhabe schreibe ich hier nicht, sonst wäre meine WBK ruck zuck wegen Fehlens der "charakterlichen Eignung" weg...

"Fehlende Zuverlässigkeit" ist das Stichwort. Ziel ist die vollständige Entwaffnung v.a. der AfD-Sympathisanten. Mehr schreibe ich auch nicht, weil s.o.

Schrottkiste
06.09.2019, 10:32
Das Problem ist, du bist im Zweifel trotzdem wegen Waffenbesitz dran, die sind ehrlich kreativ wenn es darum geht, unbescholtene Bürger zu entwaffnen. Wie ich das handhabe schreibe ich hier nicht, sonst wäre meine WBK ruck zuck wegen Fehlens der "charakterlichen Eignung" weg...

OK, dann darf es keine Zeugen geben. :cool:

Schießen, scharren, schweigen...

OneDownOne2Go
06.09.2019, 10:39
"Fehlende Zuverlässigkeit" ist das Stichwort. Ziel ist die vollständige Entwaffnung v.a. der AfD-Sympathisanten. Mehr schreibe ich auch nicht, weil s.o.

Ja, Gummi-Begriffe die man in jede gewünschte Richtung zerren, ziehen und dehnen kann. Schon ein Elend...

OneDownOne2Go
06.09.2019, 10:40
OK, dann darf es keine Zeugen geben. :cool:

Schießen, scharren, schweigen...

Äh.... ja! :cool:

cornjung
06.09.2019, 10:44
"Fehlende Zuverlässigkeit" ist das Stichwort. Ziel ist die vollständige Entwaffnung v.a. der AfD-Sympathisanten. Mehr schreibe ich auch nicht, weil s.o.

Das Problem ist, du bist im Zweifel trotzdem wegen Waffenbesitz dran, die sind ehrlich kreativ wenn es darum geht, unbescholtene Bürger zu entwaffnen. Wie ich das handhabe schreibe ich hier nicht, sonst wäre meine WBK ruck zuck wegen Fehlens der "charakterlichen Eignung" weg...
Du bist nur dann dran, wenn du bei der Polizei völlig dich belastende Aussagen machst, dich also selber ans Messer lieferst, insbesonders selber einräümst und gestehtst, dass du eine illegale Waffe besitzt, führst oder sogar erworben hast. Wer so naiv ist, sich selber ans Messer zu liefern, ist tatsächlich völlig ungeiegnet für eine Waffe. Der gehört wegen Dummheit eh aus dem Verkehr gezogen.

Sagst du aber nichts, engagierst dafür einen im Waffenrecht versierten Fachanwalt und hast die bei dir sichergestellte Waffe, bevor du sie vorschriftsmässig abgeben wolltest, zufällig kurz zuvor- Bahnhof- Disco -Kneipe -Tanke -Puff-Toilette uswusf....- gefunden, passiert im ersten Fall rein gar nichts. Ich weiss es aus eigener mehrfacher Erfahrung. Informiere dich bei einem Anwalt.

Schrottkiste
06.09.2019, 10:44
Äh.... ja! :cool:

Ich verspreche auch, niemals auf Tiere zu schießen. Bekomme ich nun eine WBK?

OneDownOne2Go
06.09.2019, 13:36
Du bist nur dann dran, wenn du bei der Polizei völlig dich belastende Aussagen machst, dich also selber ans Messer lieferst, insbesonders selber einräümst und gestehtst, dass du eine illegale Waffe besitzt, führst oder sogar erworben hast. Wer so naiv ist, sich selber ans Messer zu liefern, ist tatsächlich völlig ungeiegnet für eine Waffe. Der gehört wegen Dummheit eh aus dem Verkehr gezogen.

Sagst du aber nichts, engagierst dafür einen im Waffenrecht versierten Fachanwalt und hast die bei dir sichergestellte Waffe, bevor du sie vorschriftsmässig abgeben wolltest, zufällig kurz zuvor- Bahnhof- Disco -Kneipe -Tanke -Puff-Toilette uswusf....- gefunden, passiert im ersten Fall rein gar nichts. Ich weiss es aus eigener mehrfacher Erfahrung. Informiere dich bei einem Anwalt.

Das ist doch Blech. So war das vielleicht vor 25 Jahren mal, heute kannst du das vergessen. Selbst mit einer illegalen Schusswaffe legst du damit eine Bruchlandung hin, wenn du irgend etwas selbst gebautes bei dir hast, ist es noch schlechter, und wenn man bei dir eine Waffe findet, die du legal besitzt, aber die du nicht in der Öffentlichkeit führen darfst, dann bist du endgültig gefickt. Was soll ich denn erzählen, wohin ich morgens um drei auf dem Weg mit der Wumme war, wo ich sie tatsächlich bei mir haben darf? Natürlich gesteht man nichts und gibt den großen Schweiger, dazu selbstverständlich einen Fachanwalt, das muss man höchstens denen erklären, die auch nicht wissen, wie man Klopapier benutzt, aber retten wird dich das nicht.

OneDownOne2Go
06.09.2019, 13:40
Ich verspreche auch, niemals auf Tiere zu schießen. Bekomme ich nun eine WBK?

Von mir sofort, war keine Frage, oder? Aber insgesamt ist das schon eher eine Quälerei...

cornjung
06.09.2019, 14:01
Das ist doch Blech. So war das vielleicht vor 25 Jahren mal, heute kannst du das vergessen. Selbst mit einer illegalen Schusswaffe legst du damit eine Bruchlandung hin, wenn du irgend etwas selbst gebautes bei dir hast, ist es noch schlechter, und wenn man bei dir eine Waffe findet, die du legal besitzt, aber die du nicht in der Öffentlichkeit führen darfst, dann bist du endgültig gefickt. Was soll ich denn erzählen, wohin ich morgens um drei auf dem Weg mit der Wumme war, wo ich sie tatsächlich bei mir haben darf? Natürlich gesteht man nichts und gibt den großen Schweiger, dazu selbstverständlich einen Fachanwalt, das muss man höchstens denen erklären, die auch nicht wissen, wie man Klopapier benutzt, aber retten wird dich das nicht.
Das ist nicht Blech, das war nicht vielleicht vor 25 Jahren , sondern ganz sicher so und ist heute noch Realität und gängige Gerichts- Praxis. Ich habe im Notwehr-theread Urteile zuletzt aus 2015 ( Schiesserei Katana FFM mit einer illegalen Waffe im Wiederholungs-fall: keine Bestrafung bezüglich des Einsatzes ( !!! ) einer illegalen Waffe ) dazu verlinkt. Mit dem Ergebnis, dass keiner sie liest, und dafür jeden Unsinn immer, und immer, und immer wieder wiederholt. Gefickt sind nur die, die alles zugeben. Und für alles Kohle haben, nur nicht für einen Anwalt. Geschweige denn Fachanwalt. Auch das im Notwehrthread nach zu lesen. Und wenn du morgens um drei mit der zuvor gefundenen Wumme auf dem Weg zur Polizei warst, um sie abzugeben, fehlt dir nicht nur der objektive TB des " Besitz, Erwerbs, Führen, Handel oder Übelassen " sondern auch noch der subjetive TB des Vorsatz. Ich empfehle dir dringenst, einen Anwalt zu befragen. Statt Leute, die damit jahrelang zu tun hatten, als Blechler zu titulieren.

OneDownOne2Go
06.09.2019, 14:14
Das ist nicht Blech, das war nicht vielleicht vor 100 Jahren , sondern ganz sicher so und ist heute noch Realität und gängige Praxis. Ich habe im Notwehr-theread Urteile aus 2o15 ( Schiesserei Katana FFM ) dazu verlinkt. Mit dem Errgebnis, dass keiner sie liest, und dafür jeden Unsinn wiederholt. Gefickt sind nur die, die alles zugeben. Und für alles Kohle haben, nur nicht für einen Anwalt. Auch das im Notwehrthread nach zu lesen. Und wenn du morgens um drei mit der zuvor gefundenen Wumme auf dem Weg zur Polizei warst, um sie abzugeben, fehlt dir nicht nur der objektive TB des " Besitz, Erwerbs, Führen, Handel oder Übelassen " sondern auch noch der subjetive TB des Vorsatz. Ich empfehle dir dringenst, einen Anwalt zu befragen.

Noch mal, Blödsinn. Es gibt einige Konstellationen, in denen kann ein guter Anwalt dich vielleicht wirklich noch heute retten. Aber das gilt nur, wenn es sich nicht um eine legal besessene Waffe handelt. Es ist recht minutiös festgelegt, was ich mit denen tun darf, und was nicht. Das kann auch kein phantasiebegabter Anwalt irgendwie relativieren. Und das ich nicht auf dem Weg zur Polizei sein kann, um meine legal besessene Waffe abzugeben, das dürfte sogar dir einleuchten.

Schrottkiste
06.09.2019, 14:17
Von mir sofort, war keine Frage, oder? Aber insgesamt ist das schon eher eine Quälerei...

War als Spaß gedacht, damit das keiner in den falschen Hals bekommt.

Nationalix
06.09.2019, 14:19
Ich verspreche auch, niemals auf Tiere zu schießen. Bekomme ich nun eine WBK?

Auf TIERE würde ich auch nicht schießen.

cornjung
06.09.2019, 14:21
Noch mal, Blödsinn. Es gibt einige Konstellationen, in denen kann ein guter Anwalt dich vielleicht wirklich noch heute retten. Aber das gilt nur, wenn es sich nicht um eine legal besessene Waffe handelt. Es ist recht minutiös festgelegt, was ich mit denen tun darf, und was nicht. Das kann auch kein phantasiebegabter Anwalt irgendwie relativieren. Und das ich nicht auf dem Weg zur Polizei sein kann, um meine legal besessene Waffe abzugeben, das dürfte sogar dir einleuchten.
Noch mal, Du schreibst Blödsinn, denn mein Putzperso hat nach fast jeder Razzia - und ich hatte Dutzende, teils mit dem SEK - entsorgte Drogen und weg geworfene Waffen ( auch geladene scharfe Schusswaffen ) im Lokal-Papierkörben und den WCs gefunden, die bei der Polizei abgegeben wurden. Gar nix ist da minutiös geregelt, ich habe sie " umgehend " abzugeben, und sonst gor nix. Und was ist, wenn ich auf dem Weg der " umgehenden" Abgabe von der Polizei, oder weil ich es vergessen habe, Tage später angehalten werde, wie mir mehrfach passiert ? Alles Blech, was du erzählst. Im ersten Fall passiert gar nichts, im zweiten lächerliche Geldstrafe, wenn überhaupt. Und im dritten Fall Bewährung, wenn überhaupt. Ich habe aber keine Lust auf Diskussionsstil wie Blödsinn, Blech....und brech hier ab.

OneDownOne2Go
06.09.2019, 14:36
Noch mal, Du schreibst Blödsinn, denn mein Putzperso hat nach fast jeder Razzia - und ich hatte Dutzende, teils mit dem SEK - entsorgte Drogen und weg geworfene Waffen ( auch geladene scharfe Schusswaffen ) im Lokal-Papierkörben und den WCs gefunden, die bei der Polizei abgegeben wurden. Gar nix ist da minutiös geregelt, ich habe sie " umgehend " abzugeben, und sonst gor nix. Und was ist, wenn ich auf dem Weg der " umgehenden" Abgabe von der Polizei, oder weil ich es vergessen habe, Tage später angehalten werde, wie mir mehrfach passiert ? Alles Blech, was du erzählst. Im ersten Fall passiert gar nichts, im zweiten lächerliche Geldstrafe, wenn überhaupt. Und im dritten Fall Bewährung, wenn überhaupt. Ich habe aber keine Lust auf Diskussionsstil wie Blödsinn, Blech....und brech hier ab.

Ich glaube, du hast schon die Ausgangssituation nicht verstanden, um die es hier geht. Ist aber auch egal, glaub du deins, ich glaub meins, und gut.

schastar
06.09.2019, 14:54
Das ist doch Blech. So war das vielleicht vor 25 Jahren mal, heute kannst du das vergessen. Selbst mit einer illegalen Schusswaffe legst du damit eine Bruchlandung hin, wenn du irgend etwas selbst gebautes bei dir hast, ist es noch schlechter, und wenn man bei dir eine Waffe findet, die du legal besitzt, aber die du nicht in der Öffentlichkeit führen darfst, dann bist du endgültig gefickt. Was soll ich denn erzählen, wohin ich morgens um drei auf dem Weg mit der Wumme war, wo ich sie tatsächlich bei mir haben darf? Natürlich gesteht man nichts und gibt den großen Schweiger, dazu selbstverständlich einen Fachanwalt, das muss man höchstens denen erklären, die auch nicht wissen, wie man Klopapier benutzt, aber retten wird dich das nicht.

Du warst auf dem Weg ins Revier.

cornjung
06.09.2019, 14:56
Ich glaube, du hast schon die Ausgangssituation nicht verstanden, um die es hier geht. Ist aber auch egal, glaub du deins, ich glaub meins, und gut.
Hm...räüsper, räüsper, ich habe alles noch mal nachgelsen, und du hast recht, und ich was falsch verstanden. Ich rede von illegalen Waffen, und du von legalen Waffen eines Waffenscheinbesitzers. Und der kann tatsächlich schlecht behauptern, er habe sie gerade gefunden. Ok, jetzt hab ichs endlich geschnallt. SORRY....

Du warst auf dem Weg ins Revier.
Oder nachts um drei ( !! ) auf dem Weg zum Schiessstand ....der um 16 h mittags öffnet.

Schrottkiste
06.09.2019, 15:07
Auf TIERE würde ich auch nicht schießen.

Wir verstehen uns...:dg:

moishe c
06.09.2019, 16:09
Zu der Frage wann und wie und wo könnte ich was schreiben ...


... habe ich aber grad keinen Bock ...


... ihr alle seid ja selbst Experten! Warum sollte ich da Spatzen nach Sparta tragen?

schastar
06.09.2019, 16:20
Hm...räüsper, räüsper, ich habe alles noch mal nachgelsen, und du hast recht, und ich was falsch verstanden. Ich rede von illegalen Waffen, und du von legalen Waffen eines Waffenscheinbesitzers. Und der kann tatsächlich schlecht behauptern, er habe sie gerade gefunden. Ok, jetzt hab ichs endlich geschnallt. SORRY....

Oder nachts um drei ( !! ) auf dem Weg zum Schiessstand ....der um 16 h mittags öffnet.

Ich war schon Nachts um drei auf den Weg zum Schießstand, nicht weil der um 16 Uhr nachmittags öffnet sondern weil der dann öffnet wenn ich dort bin. :D

Ruepel
06.09.2019, 22:33
Zu unhandlich, zu langsam, zu auffällig mitzuführen. Aber wenn man Spaß dran hat, warum nicht?

Du nix verstehen von der Durchschlagskraft einer Armbrust,kannste glauben !

Ruepel
06.09.2019, 22:35
Ist tatsächlich neu. Muss mir wohl ein Che Guevara T-Shirt kaufen, oder so. Denn irgendwie muss ich ab jetzt doch gewisse Ansprüche erfüllen, oder? So einfach Büro-Terrorist zu sein geht ja nicht.

Bist du auch ein Schwulen-Hasser ?

Staatsfeind
11.09.2019, 15:17
https://www.gunsandammo.com/editorial/best-states-for-gun-owners-2018/327233

Ja schon traurig das außerhalb der US grad wenns um CCW"s geht nur maximal 12 Shall Issue Länder existieren und maximal 4 mit Open Carry und wer ist das Referenz design ?

https://en.wikipedia.org/wiki/Overview_of_gun_laws_by_nation

Yemen dank fehlendem NFA Act wenn man von "May Issue" absieht in Cities (Sanan ist also das US Gegenstück zu Washghinton DC in Light) und fehlendem Verfassungsschutz..........

Hrafnaguð
11.09.2019, 15:46
Du nix verstehen von der Durchschlagskraft einer Armbrust,kannste glauben !

Ja nu, so ein Ding kommt sogar durch schußsichere Westen und andere Späße durch.
Nur, wenn du drei Kanaken mit Messern vor dir rumtanzen hast möchte ich dich sehen wie du im Zweifelsfalle in ner Sekunde nachlädst weil die Drohung nicht wirkt und du schießen musst. Du hast nämlich nur EINEN Schuß, danach messern dich die anderen zwei ab. Und das Nachladen zumindest bei ner ernstzunehmenden Armbrust ist anstrengend. Also richtig anstrengend. Ist was für die Jagd oder den Krieg wenn man mit 200 anderen Armbrustschützen in Formation steht und vorne von Pikenieren gedeckt über diese hinweg auf die anrückenden Feinde schießt und danach dann noch Zeit zum nachladen hat. Hat man diese nicht mehr, hat man immer noch sein Schwert. Da ist ein kurzer Reiterbogen besser so man das "Nachladen" fleißig übt man sehr gut darin geworden ist schnell neue Pfeile einzulegen.

Haspelbein
11.09.2019, 16:59
Ja nu, so ein Ding kommt sogar durch schußsichere Westen und andere Späße durch.
Nur, wenn du drei Kanaken mit Messern vor dir rumtanzen hast möchte ich dich sehen wie du im Zweifelsfalle in ner Sekunde nachlädst weil die Drohung nicht wirkt und du schießen musst. Du hast nämlich nur EINEN Schuß, danach messern dich die anderen zwei ab. Und das Nachladen zumindest bei ner ernstzunehmenden Armbrust ist anstrengend. Also richtig anstrengend. Ist was für die Jagd oder den Krieg wenn man mit 200 anderen Armbrustschützen in Formation steht und vorne von Pikenieren gedeckt über diese hinweg auf die anrückenden Feinde schießt und danach dann noch Zeit zum nachladen hat. Hat man diese nicht mehr, hat man immer noch sein Schwert. Da ist ein kurzer Reiterbogen besser so man das "Nachladen" fleißig übt man sehr gut darin geworden ist schnell neue Pfeile einzulegen.

Ich denke, dass die praktischen Aspekte des Mitführens der Armbrust im Alltag das größte Problem sein werden. Schon eine Pistole hat ein Problem damit, überall dabei zu sein, und gleichzeitig als Distanzwaffe unverzüglich zum Einsatz zu kommen. Bei einer Armbrust wird es nochmals schwerer.

Die oben beschriebenen Beschränkungen kommen noch hinzu.

cornjung
11.09.2019, 17:03
Ja nu, so ein Ding kommt sogar durch schußsichere Westen und andere Späße durch.Nur, wenn du drei Kanaken mit Messern vor dir rumtanzen hast möchte ich dich sehen wie du im Zweifelsfalle in ner Sekunde nachlädst weil die Drohung nicht wirkt und du schießen musst. Du hast nämlich nur EINEN Schuß, danach messern dich die anderen zwei ab.
Nein. Nur wenn du eine Waffe nur ziehst, lassen die vor Schreck, dass sich einer wehrt, ihre Messer fallen, und wenn du nur einen anschiesst und der blutend heult, rennen alle Anderen weg.

Haspelbein
20.09.2019, 17:59
Es war mehr oder weniger abzusehen, aber Colt stellt tatsächlich die Produktion von AR-15 Versionen ein (https://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/colt-stellt-keine-sturmgewehre-fuer-privatpersonen-mehr-her-16394901.html). Dabei war Colt der erste Produzent, der das von Armalite entworfene Gewehr in Massen produziert hat, und das als M16 bekannt wurde.

Die Gründe (übersättigter Markt) mögen sich wie eine Ausrede anhören, aber es stimmt tatsächlich. Nachdem die Patente erloschen sind, und die Produktion bei vielen Firmen zu Zeiten Obamas stark anstiegen, unds
man muss heute für ein neues AR-15 weniger Geld als für eine Glock ausgeben. Dabei ist das AR-15 sowas wie das Schweizer Taschenmesser unter den Langwaffen, und in seiner Konfiguration extrem flexibel.

Die Versionen von Colt wirkten leztendlich zu teuer, und kleinere Hersteller sind auf diesem Teil des Marktes einfach flexibler, selbst wenn man davon absieht, dass der Eigenbau des AR-15 sowas wie ein Volkssport geworden ist.

schastar
20.09.2019, 19:46
Es war mehr oder weniger abzusehen, aber Colt stellt tatsächlich die Produktion von AR-15 Versionen ein (https://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/colt-stellt-keine-sturmgewehre-fuer-privatpersonen-mehr-her-16394901.html). Dabei war Colt der erste Produzent, der das von Armalite entworfene Gewehr in Massen produziert hat, und das als M16 bekannt wurde.

Die Gründe (übersättigter Markt) mögen sich wie eine Ausrede anhören, aber es stimmt tatsächlich. Nachdem die Patente erloschen sind, und die Produktion bei vielen Firmen zu Zeiten Obamas stark anstiegen, unds
man muss heute für ein neues AR-15 weniger Geld als für eine Glock ausgeben. Dabei ist das AR-15 sowas wie das Schweizer Taschenmesser unter den Langwaffen, und in seiner Konfiguration extrem flexibel.

Die Versionen von Colt wirkten leztendlich zu teuer, und kleinere Hersteller sind auf diesem Teil des Marktes einfach flexibler, selbst wenn man davon absieht, dass der Eigenbau des AR-15 sowas wie ein Volkssport geworden ist.

Mein Bruder hat sie jetzt die HK MR308 gekauft. Auch so ein AR-15 Verschnitt, aber gut.

Haspelbein
20.09.2019, 20:01
Mein Bruder hat sie jetzt die HK MR308 gekauft. Auch so ein AR-15 Verschnitt, aber gut.

Das Grundkonzept ist sehr solide, und auch dadurch attraktiv, dass es viele Anbieter gibt. Man kann sich die AR-Varianten so zusammenstellen, dass sie einfach zu den eigenen Anforderungen passen wie ein gut eingelaufener Turnschuh an den Fuß.

Haspelbein
23.09.2019, 15:26
Ich war gestern auf einem öffentlichen/kommerziellen Schießstand, und es gruselt mir immer noch. Neben mir ein Ehepaar das Grosskaliber schoss, aber nichts traf. Er senkte die Waffe nach jedem Schuss, um zu sehen, was er wohl auf 10m getroffen haben könnte. Die Frau machte vor Angst die Augen zu, traf natürlich nichts, und wurde von ihrem Ehemann angeschriehen. (Was natürlich unheimlich hilfreich ist.)

Zwei Reihen weiter schoss jemand mit einer 870er einer Silhouette auf 2m Abstand wiederholt in den Kopf, und freute sich tierisch darüber.

Obwohl mein Sohn und ich eigentlich noch länger schiessen wollten, haben wir es doch gelassen.

wtf
24.09.2019, 10:51
Obwohl mein Sohn und ich eigentlich noch länger schiessen wollten, haben wir es doch gelassen.

Wenn neben mir jemand hampelt, gehe ich. Bin ungerne in der Nähe, wenn sich "unbeabsichtigt ein Schuß löst". Bei korrekter Einhaltung der Regeln kann gar nichts passieren, aber leichtsinnige Idioten nebenan sind brandgefährlich.

P.S.: MR308 = AR10, nicht AR15 (wäre MR223).

Sven71
24.09.2019, 10:57
Ich war gestern auf einem öffentlichen/kommerziellen Schießstand, und es gruselt mir immer noch. Neben mir ein Ehepaar das Grosskaliber schoss, aber nichts traf. Er senkte die Waffe nach jedem Schuss, um zu sehen, was er wohl auf 10m getroffen haben könnte. Die Frau machte vor Angst die Augen zu, traf natürlich nichts, und wurde von ihrem Ehemann angeschriehen. (Was natürlich unheimlich hilfreich ist.)

Zwei Reihen weiter schoss jemand mit einer 870er einer Silhouette auf 2m Abstand wiederholt in den Kopf, und freute sich tierisch darüber.

Obwohl mein Sohn und ich eigentlich noch länger schiessen wollten, haben wir es doch gelassen.


Jaaaa, der Weg zum Profi-Sniper, der einem Mäckes-Gast auf 3 km Entfernung die Tomate aus dem Royal TS schießt, ist sehr, sehr weit.:cool:

Fenstergucker
24.09.2019, 11:57
Wenn neben mir jemand hampelt, gehe ich. Bin ungerne in der Nähe, wenn sich "unbeabsichtigt ein Schuß löst". Bei korrekter Einhaltung der Regeln kann gar nichts passieren, aber leichtsinnige Idioten nebenan sind brandgefährlich.

P.S.: MR308 = AR10, nicht AR15 (wäre MR223).

Bei uns in Österreich muß man alle 5 Jahre zu einer theoretischen Belehrung und am Schießplatz zeigen, daß man seine Waffe richtig zu gebrauchen weiß (eh ein Witz, 5 Schüsse sind abzugeben).

Was einem da aber so unterkommt, ist nahezu gemeingefährlich, obwohl sich die Leutchen oft wie Django persönlich fühlen. Typen die sich am Schießstand mit geladener und entsicherter Waffe umdrehen und damit herumfuchteln, Leute die Pistolen falsch halten und sich die Haut zwischen Daumen und Zeigefinger beim Verschluß einklemmen (manche lernen es nie :D) und Typen die aus 5m Entfernung nicht mal eine Mann-Scheibe treffen. Solchen Idioten sollten die Waffen sofort abgenommen werden.

schastar
24.09.2019, 12:11
Ich war gestern auf einem öffentlichen/kommerziellen Schießstand, und es gruselt mir immer noch. Neben mir ein Ehepaar das Grosskaliber schoss, aber nichts traf. Er senkte die Waffe nach jedem Schuss, um zu sehen, was er wohl auf 10m getroffen haben könnte. Die Frau machte vor Angst die Augen zu, traf natürlich nichts, und wurde von ihrem Ehemann angeschriehen. (Was natürlich unheimlich hilfreich ist.)

Zwei Reihen weiter schoss jemand mit einer 870er einer Silhouette auf 2m Abstand wiederholt in den Kopf, und freute sich tierisch darüber.

Obwohl mein Sohn und ich eigentlich noch länger schiessen wollten, haben wir es doch gelassen.

so ähnlich hatte ich das auch schon bei uns auf dem Stand. Jeder schüttelte den Kopf über sein verhalten. Als mir die Sache zu dumm wurde habe ich mich höflich eingemischt. Das höflich wäre weggefallen wenn die anderen nicht gleich reagiert und mich zurückgehalten hätten. Mich würde mal interessieren was in so einem Sauschädel vor geht wenn er seinen Sohn anschreit und selber auch nur Mist zusammenschießen kann. Da könnte ich mich heute noch ärgern wenn ich ihn sehe.

schastar
24.09.2019, 12:18
Bei uns in Österreich muß man alle 5 Jahre zu einer theoretischen Belehrung und am Schießplatz zeigen, daß man seine Waffe richtig zu gebrauchen weiß (eh ein Witz, 5 Schüsse sind abzugeben).

Was einem da aber so unterkommt, ist nahezu gemeingefährlich, obwohl sich die Leutchen oft wie Django persönlich fühlen. Typen die sich am Schießstand mit geladener und entsicherter Waffe umdrehen und damit herumfuchteln, Leute die Pistolen falsch halten und sich die Haut zwischen Daumen und Zeigefinger beim Verschluß einklemmen (manche lernen es nie :D) und Typen die aus 5m Entfernung nicht mal eine Mann-Scheibe treffen. Solchen Idioten sollten die Waffen sofort abgenommen werden.

Ich schieß auch im Ösiland, bin oft beim Sewi.

Haspelbein
24.09.2019, 13:37
Wenn neben mir jemand hampelt, gehe ich. Bin ungerne in der Nähe, wenn sich "unbeabsichtigt ein Schuß löst". Bei korrekter Einhaltung der Regeln kann gar nichts passieren, aber leichtsinnige Idioten nebenan sind brandgefährlich.
[...]

Ich selbst schieße lieber im Verein oder auf privaten Schießsbahnen, oder bei den Grossbauern hier auf dem Acker. Aber dazu habe ich leider nicht immer Zeit, die diese kommerzielle Schießsbahn ist in direkter Nähe meines Arbeitgebers, und ich kann da sogar in der Mittagspause hin.

Aber diesen Luxus erkauft man sich durch den Kontakt mit solchen Menschen. Die Regeln sind einleuchtend, aber viele Menschen vergessen sie völlig bei einer Fehlfunktion, oder legen die Waffe nicht ab, wenn sie sich umdrehen. Sowas ist mehr oder weniger Übung. Dann gibt es ebenso Menschen, bei denen jeder gesunde Menschenverstand fehlt, wie eben von mir berichtet.


Jaaaa, der Weg zum Profi-Sniper, der einem Mäckes-Gast auf 3 km Entfernung die Tomate aus dem Royal TS schießt, ist sehr, sehr weit.:cool:

Das war fast noch das geringste Problem. Sie nahmen es nicht ernst, dass sie Flintenlaufgeschosse verschossen haben, was auch zu einer Fehlfunktion führte. Auch wenn man Spass haben kann, so geht es nicht ohne einen gewissen Respekt vor den möglichen Folgen.


so ähnlich hatte ich das auch schon bei uns auf dem Stand. Jeder schüttelte den Kopf über sein verhalten. Als mir die Sache zu dumm wurde habe ich mich höflich eingemischt. Das höflich wäre weggefallen wenn die anderen nicht gleich reagiert und mich zurückgehalten hätten. Mich würde mal interessieren was in so einem Sauschädel vor geht wenn er seinen Sohn anschreit und selber auch nur Mist zusammenschießen kann. Da könnte ich mich heute noch ärgern wenn ich ihn sehe.

Ja, sowas ist immer traurig. Nicht nur weil man eingreifen musste, sondern weil dies letztendlich auch vergeudete Chancen sind. Der Sohn wird wohl kein Sportschütze werden.

schastar
24.09.2019, 14:23
....

Ja, sowas ist immer traurig. Nicht nur weil man eingreifen musste, sondern weil dies letztendlich auch vergeudete Chancen sind. Der Sohn wird wohl kein Sportschütze werden.

Bei dem bleibenden ersten Eindruck, glaube ich, hat sich das erledigt.

Maximilian
02.10.2019, 18:14
Gesetz tritt in Kraft...

Lehrer in Florida dürfen im Unterricht Waffen tragen.

https://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/florida-lehrer-in-florida-duerfen-im-unterricht-waffen-tragen-gesetz-in-kraft-a-1289788.html#ref=rss

Haspelbein
02.10.2019, 18:20
Gesetz tritt in Kraft...

Lehrer in Florida dürfen im Unterricht Waffen tragen.

https://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/florida-lehrer-in-florida-duerfen-im-unterricht-waffen-tragen-gesetz-in-kraft-a-1289788.html#ref=rss

Würde mich interessieren, was sie im 144-stündigen Trainingskurs lernen. :D

Bushmaster
02.10.2019, 18:25
Gesetz tritt in Kraft...
Lehrer in Florida dürfen im Unterricht Waffen tragen.


Nur wenn sie eine spezielle Ausbildung an der Waffe haben.

Concealed carry is also prohibited in any school, except for authorized security personnel, armed marshals, and, as of 2019, school employees and teachers who have received "special training".[ (https://en.wikipedia.org/wiki/Gun_laws_in_Florida#cite_note-9)
https://en.wikipedia.org/wiki/Gun_laws_in_Florida

Don
02.10.2019, 18:29
Würde mich interessieren, was sie im 144-stündigen Trainingskurs lernen. :D

Sich nicht selbst den großen Zeh abschießen??

Haspelbein
02.10.2019, 18:40
Sich nicht selbst den großen Zeh abschießen??

Ich nehme an, dass sie sowas schon beim Kurs zur Erlangung des Waffenscheins gelernt haben müssen, oder ich hoffe es zumindest. Ich denke, das ist eher sowas wie eine abgekürzte polizeiliche Ausbildung.

HansMaier.
02.10.2019, 19:07
Heute hatte ich mal eine kurze Begegnung mit dem BRD Waffenunrecht.
Ich stöberte seit langer Zeit mal wieder auf der Seite eines Waffenladens,
kam bei den KKs an und deren Munition. Unter anderem war da die CCI Stinger in
.22lr abgebildet. Die kannte noch noch gut aus Jugendtagen und klickte mal drauf.
Lol. Unter der Packung stand ein dicker roter Balken der besagte, daß das Verschiessen
dieser Patrone aus Waffen die für .22lr gemacht sind in der BRD verboten ist.
Das Irrenhaus und die Endzeitdekadenz sind wirklich überall....
MfG
H.Maier

Haspelbein
02.10.2019, 19:17
Heute hatte ich mal eine kurze Begegnung mit dem BRD Waffenunrecht.
Ich stöberte seit langer Zeit mal wieder auf der Seite eines Waffenladens,
kam bei den KKs an und deren Munition. Unter anderem war da die CCI Stinger in
.22lr abgebildet. Die kannte noch noch gut aus Jugendtagen und klickte mal drauf.
Lol. Unter der Packung stand ein dicker roter Balken der besagte, daß das Verschiessen
dieser Patrone aus Waffen die für .22lr gemacht sind in der BRD verboten ist.
Das Irrenhaus und die Endzeitdekadenz sind wirklich überall....
MfG
H.Maier

In den USA fällt CCI Stinger unter .22 lr. Gibt es da in Deutschland Beschränkungen zur Geschossenergie, oder woran liegt dies?

HansMaier.
02.10.2019, 19:22
In den USA fällt CCI Stinger unter .22 lr. Gibt es da in Deutschland Beschränkungen zur Geschossenergie, oder woran liegt dies?


Ich nehme an, das ist weil die Hülse geringfügig länger ist. Irgendein Bürokratenschwachsinn.
Muss auch im Munitionserwerbsschein extra aufgeführt sein sonst darf man die nicht kaufen.
Lol, mein Gott, wie viele, ah, stabile Blechtafeln haben wir damit zersiebt, lang lang ists her...:))
MfG
H.Maier

Haspelbein
02.10.2019, 19:29
Ich nehme an, das ist weil die Hülse geringfügig länger ist. Irgendein Bürokratenschwachsinn.
Muss auch im Munitionserwerbsschein extra aufgeführt sein sonst darf man die nicht kaufen.
Lol, mein Gott, wie viele, ah, stabile Blechtafeln haben wir damit zersiebt, lang lang ists her...:))
MfG
H.Maier

Was für ein Kaliber soll es denn sonst sein? Mir sind keine Waffen bekannt, die im Kaliber "CCI Stinger" gefertigt werden. (Und wenn, dann werde ich mich am Kopfe kratzen.) In den USA sind sie wegen ihrer leicht höheren Geschossenergie beim Einschießen von Halbautomaten beliebt, sind aber auch sonst von der Qualität her sehr gut.

Zyankali
03.10.2019, 12:08
habe mal ne frage zu softairmunition. schwanke da zwischen hartgummi-, kreide- und stahlkugeln. abwägungen sind zuverlässigkeit und wirkung.

denke stahl ist letztendlich die schlechteste kombi von allen, zu schwer.
kreide hat wohl die beste wirkung im ziel, allerdings k.a. wie zuverlässig die dinger sind, nicht das was in der wumme platzt. gilt prinzipiell auch für pfeffergeschosse, so ein platzer in der waffe ist wohl extrem kontraproduktiv...
daher wäre hartgummi wohl die beste kombination ?

über ratschläge oder praktische erfahungsberichte wäre ich erfreut, hab leider nicht so die gelegenheit selber mal ordentlich zu testen.

schastar
03.10.2019, 12:31
In den USA fällt CCI Stinger unter .22 lr. Gibt es da in Deutschland Beschränkungen zur Geschossenergie, oder woran liegt dies?

Vermutlich am Unerschied zwischen C.I.P. und SAAMI.

Haspelbein
03.10.2019, 13:32
Vermutlich am Unerschied zwischen C.I.P. und SAAMI.

Es muss nicht einmal ein Unterschied bestehen. Meines Wissens hat .22 lr bei der Dimensionierung so einige Toleranzen, um eben unterschiedliche Standards zu tolerieren. Anders ausgedrückt bin ich mir sicher, dass mit den .22 lr Pistolen (SAAMI) auch europäische Munition verschossen wird. CIP könnte natürlich restriktiver definiert sein. Oder es ist schlicht die Tatsache, dass es SAAMI Munition ist, egal wie die Dimensionen oder der Gasdruck letztendlich ausfallen.

Smoker
03.10.2019, 13:48
habe mal ne frage zu softairmunition. schwanke da zwischen hartgummi-, kreide- und stahlkugeln. abwägungen sind zuverlässigkeit und wirkung.

denke stahl ist letztendlich die schlechteste kombi von allen, zu schwer.
kreide hat wohl die beste wirkung im ziel, allerdings k.a. wie zuverlässig die dinger sind, nicht das was in der wumme platzt. gilt prinzipiell auch für pfeffergeschosse, so ein platzer in der waffe ist wohl extrem kontraproduktiv...
daher wäre hartgummi wohl die beste kombination ?

über ratschläge oder praktische erfahungsberichte wäre ich erfreut, hab leider nicht so die gelegenheit selber mal ordentlich zu testen.

Was willst du denn mit einer Softair erschießen? Seifenblasen? :fizeig: damit verjagst du nichmal n Eichhörnchen.... egal was du da verballerst

Desmodrom
03.10.2019, 13:54
habe mal ne frage zu softairmunition. schwanke da zwischen hartgummi-, kreide- und stahlkugeln. abwägungen sind zuverlässigkeit und wirkung.

denke stahl ist letztendlich die schlechteste kombi von allen, zu schwer.
kreide hat wohl die beste wirkung im ziel, allerdings k.a. wie zuverlässig die dinger sind, nicht das was in der wumme platzt. gilt prinzipiell auch für pfeffergeschosse, so ein platzer in der waffe ist wohl extrem kontraproduktiv...
daher wäre hartgummi wohl die beste kombination ?

über ratschläge oder praktische erfahungsberichte wäre ich erfreut, hab leider nicht so die gelegenheit selber mal ordentlich zu testen.

:D

Handele national! Baue dir lieber eine Kartoffelkanone und verwende festkochende Projektile, die Sorte "Linda" dürfte hier über die höchste Durchschlagskraft verfügen...

Haspelbein
03.10.2019, 14:03
Was willst du denn mit einer Softair erschießen? Seifenblasen? :fizeig: damit verjagst du nichmal n Eichhörnchen.... egal was du da verballerst

Katzen hat meine Frau damit schon erfolgreich verjagt. :D

Zyankali
03.10.2019, 14:04
...


...

hmm, softair ist wohl der falsch begriff, RAM ist wohl der richtige ? so um die 4-5 joule halt...

schastar
03.10.2019, 16:14
Es muss nicht einmal ein Unterschied bestehen. Meines Wissens hat .22 lr bei der Dimensionierung so einige Toleranzen, um eben unterschiedliche Standards zu tolerieren. Anders ausgedrückt bin ich mir sicher, dass mit den .22 lr Pistolen (SAAMI) auch europäische Munition verschossen wird. CIP könnte natürlich restriktiver definiert sein. Oder es ist schlicht die Tatsache, dass es SAAMI Munition ist, egal wie die Dimensionen oder der Gasdruck letztendlich ausfallen.

Irgendwie so wird es sein.
Würde ich mir gedanken machen ob ich sie verschieße? Nein, würde ich nicht.

Smoker
03.10.2019, 21:11
hmm, softair ist wohl der falsch begriff, RAM ist wohl der richtige ? so um die 4-5 joule halt...

RAM ist bei mir Arbeitsspeicher xD

Zyankali
04.10.2019, 00:17
RAM ist bei mir Arbeitsspeicher xD

ja, du bist sehr, sehr, sehr lustig.

bitte schön

https://kinderparty-onlineshop.de/images/product_images/original_images/lolli%20vamp.JPG

wir dir sicher gefallen, der macht die zunge blau und in der mitte ist ein kaugummi... :auro:

cornjung
10.10.2019, 14:16
Waere ich gestern in Halle am Tatort gewesen, dann haette ich den rechtsextremen Terroristen schon neutralisiert, da ich bewaffnet bin. Ich haette ihn also umgelegt.....Ich selber muss immer wieder Sicherheitsvorkehrungen treffen. Teilweise wird das dann von israelischen Spezialisten gemacht. Dass wir Tueren verschliessen und Gaenge verdunkeln, ist selbstverstaendlich.
So, so...du Jüdin wirst in Deutschland also nicht nur von deiner eigenen privaten jüdischen- Killer-Brigade, pardon Mossad Leibwache bewacht und geschützt, du läufst zusätzlich in Berlin, in Friedenszeiten, am hellichten Tag, mit einer geladenen und scharfen Schuss Waffe rum, und legst Leute ohne Gerichtsurteil um. Während Deutsche in Deutschland dem muslimischen Terror, den wir eurer Politik zu verantworten haben, völlig unbewaffnet und schutzlos ausgeliefert sind ? Und ihr jammert, plärrt und winselt unentwegt , ihr wäret gefährdet ? Ohne Worte....

Jetzt übertreibst du aber.
Kein normaler Deutscher bekommt einen WS zum Führen einer scharfen Waffe, aber jeder paranoide und tattrige Jude hat einen. Informiere dich mal bei deiner zuständigen Behörde.

moishe c
10.10.2019, 17:10
So, so...du Jüdin wirst in Deutschland also nicht nur von deiner eigenen privaten jüdischen- Killer-Brigade, pardon Mossad Leibwache bewacht und geschützt, du läufst zusätzlich in Berlin, in Friedenszeiten, am hellichten Tag, mit einer geladenen und scharfen Schuss Waffe rum, und legst Leute ohne Gerichtsurteil um. Während Deutsche in Deutschland dem muslimischen Terror, den wir eurer Politik zu verantworten haben, völlig unbewaffnet und schutzlos ausgeliefert sind ? Und ihr jammert, plärrt und winselt unentwegt , ihr wäret gefährdet ? Ohne Worte....

Kein normaler Deutscher bekommt einen WS zum Führen einer scharfen Waffe, aber jeder paranoide und tattrige Jude hat einen. Informiere dich mal bei deiner zuständigen Behörde.



Hallo werter Kornjunge (eigentlich müßte ich ja Maisjunge schreiben, richtig?),


haste schön geschrieben. Ich stelle mir gerade das tattrige Susannchen vor, mit ner 9 mm im Büsten- oder Strumpfhalter-Holster ... hahaha

Dem Buschmeier brauchst du nix erklären, der weiß das besser als du ... der ist doch von denen, der ist en echter Krypto ...

moishe c
10.10.2019, 17:15
Katzen hat meine Frau damit schon erfolgreich verjagt. :D




Ganz offen ... das finde ich jetze gar nicht lustig ... nur um es anzumerken ...

Hrafnaguð
10.10.2019, 17:48
Katzen hat meine Frau damit schon erfolgreich verjagt. :D

Ich hab damit schon Elstern vergrämt die im Vorgarten meiner alten Wohnung im Baum dort ein Nest
errichten wollten und schon zig Singvögel umgelegt hatten, mit freudig zustimmender Genehmigung meiner Vermieterin.

Allerdings mit normaler Airsoftmunition. Was jemand mit Kreide, Stahl etc da machen will ist mir schleierhaft.
Airsoftwaffen sind dafür da auf seine Mitmenschen innerhalb eines Actionspiels zu ballern ohne die zu verletzen
(von blauen Flecken mal abgesehen).

Haspelbein
10.10.2019, 18:17
Ganz offen ... das finde ich jetze gar nicht lustig ... nur um es anzumerken ...

Ich schon, und es war mein Kater

Haspelbein
10.10.2019, 18:20
Allerdings mit normaler Airsoftmunition. Was jemand mit Kreide, Stahl etc da machen will ist mir schleierhaft.
Airsoftwaffen sind dafür da auf seine Mitmenschen innerhalb eines Actionspiels zu ballern ohne die zu verletzen
(von blauen Flecken mal abgesehen).

Ja, natürlich. Ich habe ja es an mir selbst ausprobiert, und besonders auf Distanz habe ich da nicht sonderliche Hemmungen.

solg
11.10.2019, 09:53
So, so...du Jüdin wirst in Deutschland also nicht nur von deiner eigenen privaten jüdischen- Killer-Brigade, pardon Mossad Leibwache bewacht und geschützt, du läufst zusätzlich in Berlin, in Friedenszeiten, am hellichten Tag, mit einer geladenen und scharfen Schuss Waffe rum, und legst Leute ohne Gerichtsurteil um. Während Deutsche in Deutschland dem muslimischen Terror, den wir eurer Politik zu verantworten haben, völlig unbewaffnet und schutzlos ausgeliefert sind ? Und ihr jammert, plärrt und winselt unentwegt , ihr wäret gefährdet ? Ohne Worte....

Warum lässt sich ein weitgereister, lebenserfahrener und mit allen Wassern gewaschener Mann wie du eigentlich von der größten Luftnummer und Laberbacke des Forums hochnehmen?

cornjung
11.10.2019, 12:39
Hallo werter Kornjunge (eigentlich müßte ich ja Maisjunge schreiben, richtig?),haste schön geschrieben. Ich stelle mir gerade das tattrige Susannchen vor, mit ner 9 mm im Büsten- oder Strumpfhalter-Holster ... hahaha Dem Buschmeier brauchst du nix erklären, der weiß das besser als du ... der ist doch von denen, der ist en echter Krypto ...
In der Realität bekommt jeder Jude spielend einen WS. Er muss nur was von " Bedrohung durch Nazis " murmeln und schwafeln, und schon hat er ihn. Kein Behördenmitarbeiter wagt es , einem paranoiden Juden, der fantasiert und vorgibt, bedroht zu werden, einen WS zu verweigern. Das weiss jeder, der damit je zu tun hatte. Kein Deutscher bekommt aber einen, weil ihm die Bedrohung nicht geglaubt wird. Es sei, denn er heisst Merkel oder Roth und hat ohnhin 100 schwerst bewaffnete Personenschützer und Leibwächter. Gut, dafür plärrt sie auch unentwegt " Deutschland ist sooooo sicher, Waffen gehören verboten ". Ausser den Waffen ihren Leibwächtern natürlich....ohne die sie keinen Schritt aus ihrer Festung macht. Ps. Der Maisjunge ist nicht mehr sooo jung und wird schon einen Grund haben, warum er sich damals bei der Anmeldung cornjung und nicht kornjung nannte, auch wenn das vielen Bierbäüchen und Schnapsleichen entgeht.
Der Maisbub trinkt weder Bier noch Schnaps.:D

Warum lässt sich ein weitgereister, lebenserfahrener und mit allen Wassern gewaschener Mann wie du eigentlich von der größten Luftnummer und Laberbacke des Forums hochnehmen?
Umananda hat das Gleiche erzählt. Die rannte in Wien angeblich auch nur mir einer geladenen Knarre rum und hat erzählt, dass sie jede Woche schiessen geht. Is aber eh egal, denn wer sich verteidigen und eine Waffe will, besorgt sie sich. Und Notwehr geht auch mit einer illegalen Waffe.

moishe c
11.10.2019, 14:58
In der Realität bekommt jeder Jude spielend einen WS. Er muss nur was von " Bedrohung durch Nazis " murmeln und schwafeln, und schon hat er ihn. Kein Behördenmitarbeiter wagt es , einem paranoiden Juden, der fantasiert und vorgibt, bedroht zu werden, einen WS zu verweigern. Das weiss jeder, der damit je zu tun hatte. Kein Deutscher bekommt aber einen, weil ihm die Bedrohung nicht geglaubt wird. Es sei, denn er heisst Merkel oder Roth und hat ohnhin 100 schwerst bewaffnete Personenschützer und Leibwächter. Gut, dafür plärrt sie auch unentwegt " Deutschland ist sooooo sicher, Waffen gehören verboten ". Ausser den Waffen ihren Leibwächtern natürlich....ohne die sie keinen Schritt aus ihrer Festung macht. Ps. Der Maisjunge ist nicht mehr sooo jung und wird schon einen Grund haben, warum er sich damals bei der Anmeldung cornjung und nicht kornjung nannte, auch wenn das vielen Bierbäüchen und Schnapsleichen entgeht.
Der Maisbub trinkt weder Bier noch Schnaps.:D

Umananda hat das Gleiche erzählt. Die rannte in Wien angeblich auch nur mir einer geladenen Knarre rum und hat erzählt, dass sie jede Woche schiessen geht. Is aber eh egal, denn wer sich verteidigen und eine Waffe will, besorgt sie sich. Und Notwehr geht auch mit einer illegalen Waffe.



Werter cornjung,

du hast hier (und nicht erstmalig!) das Prozedere absolut zutreffend beschrieben.

Daneben möchte ich auch nochmal darauf hinweisen, daß die BRD-Kollabis - ohne das groß an die Öffentlichkeit zu tragen -

den Juden zugestanden haben, daß Synagogen als quasi Exterritorium unter Kontrolle Israels behandelt werden.
In diesem Zusammenhang

weiß ich von einem befr. Kavalleristen,

daß in der Synna, die er bewachte,

im Sicherheitsbereich

"Maschinenpistolen und Handgranaten"

bereitliegen. Wohlbemerkt n i c h t für die BRD-Bullezei, sondern für die synagogen-eigene Security! Was ja für die - wegen exterritorial - keinerlei "Problem" ist!!!

Weshalb ich die g a n z e Diskussion über eine Synagoge voller vor Angst zitternder Juden sowieso für einen Witz halte!

Man sieht aber hier wieder sehr gut, daß (((man))) die Gojim tausend mal mit dem selben Dreh verarschen kann!

Und das müssen sich die betreffenden Gojim tatsächlich mal - ausnahmsweise :D - selbst zurechnen lassen!

Bushmaster
11.10.2019, 15:06
In der Realität bekommt jeder Jude spielend einen WS.

Jeder andere auch. Er muss nur Mitglied eines Schützenvereins sein.

moishe c
11.10.2019, 15:13
Jeder andere auch. Er muss nur Mitglied eines Schützenvereins sein.


:D :D :D

weeste, Buschmeier, du bist sowas von verschärft ... wenn du nich en Forumm-Schreiber wärst,

könnte man dich glatt als Artillerie-Sprenggranate einsetzen ... :fizeig:

schastar
11.10.2019, 15:27
Jeder andere auch. Er muss nur Mitglied eines Schützenvereins sein.

Und du wohnst wo?????

Bushmaster
11.10.2019, 15:31
Und du wohnst wo?????

Niedersachsen: https://www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/B%C3%BCrger-Service/Beh%C3%B6rdenf%C3%BChrer/Landwirtschaft-und-Umwelt/Jagd/Waffenbesitzkarte-Erteilung-f%C3%BCr-Sportsch%C3%BCtzen-Hannover

schastar
11.10.2019, 15:44
Niedersachsen: https://www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/B%C3%BCrger-Service/Beh%C3%B6rdenf%C3%BChrer/Landwirtschaft-und-Umwelt/Jagd/Waffenbesitzkarte-Erteilung-f%C3%BCr-Sportsch%C3%BCtzen-Hannover

Dann solltest dich mal über einen Waffenschein informieren.

Schrottkiste
11.10.2019, 15:45
Ich schon, und es war mein Kater

OK, dann geht das in Ordnung. Die Biester lernen es oft nicht anders, hab auch einen Kater, der jetzt aber ein dicker Opa ist und nur noch seine Ruhe haben möchte.

Bushmaster
11.10.2019, 15:51
Dann solltest dich mal über einen Waffenschein informieren.
Okay, ich habe da was verwechselt. Danke für die Berichtigung. :)

Haspelbein
11.10.2019, 16:19
OK, dann geht das in Ordnung. Die Biester lernen es oft nicht anders, hab auch einen Kater, der jetzt aber ein dicker Opa ist und nur noch seine Ruhe haben möchte.

Ja mein Kater war ein ziemlich rabiater Bursche. Unvergessen wie er zusammen mit unserer Katze den jungen Hund des Nachbarn rund gemacht hat. :D Die Airsoft hat ihn auch in keine große Unruhe versetzt. Er trollte sich einfach.

Schrottkiste
11.10.2019, 16:39
Ja mein Kater war ein ziemlich rabiater Bursche. Unvergessen wie er zusammen mit unserer Katze den jungen Hund des Nachbarn rund gemacht hat. :D Die Airsoft hat ihn auch in keine große Unruhe versetzt. Er trollte sich einfach.

Unser Kater hat auch zu seinen besten Zeiten sein Revier gegen Dackel verteidigt. Ein Dackelbesitzer hat sich mal beschwert. :D

Tiere (gerne Katzen, aber ich mag Hunde auch) sind etwas Schönes.

cornjung
11.10.2019, 16:42
Jeder andere auch. Er muss nur Mitglied eines Schützenvereins sein.
Nein. Auch wenn das immer behauptet wird, bleibt es falsch. Schützen dürfen im Schützenverein schiessen, aber ihre Waffen nicht ausserhalb des Vereinsgelände führen. Informier dich ! Oder frag die hier anwesenden Schützen.

Daneben möchte ich auch nochmal darauf hinweisen, daß die BRD-Kollabis - ohne das groß an die Öffentlichkeit zu tragen -den Juden zugestanden haben, daß Synagogen als quasi Exterritorium unter Kontrolle Israels behandelt werden. In diesem Zusammenhang weiß ich von einem befr. Kavalleristen,daß in der Synna, die er bewachte,im Sicherheitsbereich "Maschinenpistolen und Handgranaten" bereitliegen. Wohlbemerkt n i c h t für die BRD-Bullezei, sondern für die synagogen-eigene Security! Was ja für die - wegen exterritorial - keinerlei "Problem" ist!!! Weshalb ich die g a n z e Diskussion über eine Synagoge voller vor Angst zitternder Juden sowieso für einen Witz halte!
So ist es. Die Amis haben hier ihre Atom-Bomben, und Israel in jeder Synagoge MPs gebunkert.

kotzfisch
12.10.2019, 19:44
Jeder andere auch. Er muss nur Mitglied eines Schützenvereins sein.

Unsinn WBK ist kein WS.

Bolle
05.11.2019, 07:59
Das Maschinengewehr MG6 – die erste Minigun der Bundeswehr

Die Soldaten des KSK haben erst im letzten Jahr die neuen Mehrzweckhubschrauber H145M LUH SOF (https://kommandosoldat.com/h145m-der-neue-hubschrauber-fuer-deutsche-spezialkraefte/) erhalten, genauer gesagt das Hubschraubergeschwaders 64 aus Laupheim, welches mit den Spezialkräften der Bundeswehr unterwegs ist. Nun erhalten die Soldaten eine neue Bordwaffe für den H145M LUH SOF: Das Maschinengewehr MG6 – umgangssprachlich auch Minigun genannt. Die Minigun hat das Kaliber 7,62 × 51 mm NATO und ist im Prinzip ein rotierendes, sechsläufiges Maschinengewehr mit einer Kadenz von bis zu 4000 Schuss pro Minute.




https://www.youtube.com/watch?v=DM2pVPa4P6U&list=PLlTZ62zZxL33SOOQ-MXEs0SV3EqMtbPwP&index=3&t=0s


Da kann man nur hoffen, dass die Helis auch fliegen und genügend Schuhe für die Soldaten da sind!

wtf
05.11.2019, 09:20
Cooles Teil. Ist halt blöd ohne Munition.

kotzfisch
05.11.2019, 10:03
Die Deppen können damit ohnehin nicht umgehen.
Wir blamieren Deutschland.

Lykurg
05.11.2019, 10:04
Tja, und trotzdem knallen die Super-Knechte der Besatzer im Himmel gegeneinander oder schmieren schon beim Startversuch wieder ab :appl:

Haspelbein
05.11.2019, 13:34
Und wieder einmal Florida:


King schildert, einer der Einbrecher habe ihn mit der Pistole geschlagen, der andere habe ihn gegen den Kopf getreten. Die Unruhe lockte seine Frau an, die nachschauen wollte, was den Lärm verursacht – und unmittelbar einer Kugel ausweichen musste. Die Frau, im achten Monat schwanger, verschwand aus dem Raum und griff sich eine halbautomatische Waffe, eine AR-15, die die Familie legal im Haus hatte. Sie ging zurück, schoss auf die Einbrecher und traf einen von ihnen.

Gesamter Artikel (https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/florida--schwangere-frau-vertreibt-einbrecher-mit-halbautomatischem-gewehr-8986594.html)

Rhino
07.11.2019, 23:56
Und wieder einmal Florida:
Gesamter Artikel (https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/florida--schwangere-frau-vertreibt-einbrecher-mit-halbautomatischem-gewehr-8986594.html)


Nicht technisch... aber Waffen betreffend, legal und politisch eben:

https://www.youtube.com/watch?v=v8bYh-OtmKg

Haspelbein
08.11.2019, 07:31
Nicht technisch... aber Waffen betreffend, legal und politisch eben:

https://www.youtube.com/watch?v=v8bYh-OtmKg

Ich betrachte das Problem des Waffenrechts als noch elementarer. Es ist letztendlich sehr schwer durchzusetzen, wenn der Waffenbesitzer diesem Gesetz nicht zustimmt. Ansonsten kommt bei einer Verschärfung ein Punkt, an dem sich jemand die Frage stellt, ob der Erwartungswert, also die Kombination von der Schwere mit der Wahrscheinlichkeit einer Sanktion beim legalen Waffenbesitz nicht größer ist. Ist diese Grenze überschritten, dann wird das Waffenrecht kontraproduktiv.

Fenstergucker
08.11.2019, 07:42
Das Waffenrecht - egal, ob Deutschland oder Österreich - hat seine Schwächen, da Leute, die von Waffen keine Ahnung haben, dieses schaffen. In Deutschland sind z.B. höchst gefährliche Waffen als Spielzeug deklariert und für jedermann erhältlich.


https://www.youtube.com/watch?v=CftIoXaByuU&t=2s

In Österreich hat man, nachdem ein Bankräuber, genannt "Pumpgun-Ronnie", mit einer ebensolchen mehrere Banken beraubt hat, die Pumpguns verboten. Aber eben nur die! Damit haben wir jetzt die kuriose Situation, daß Pumpguns verboten, die Halbautomaten aber erlaubt sind. Muß ich nach jedem Schuß repetieren, ist das Ding verboten, lädt sich das Ding von selbst auf, darf ich es haben. Klingt verrückt, oder? Ist aber so!

Staatsfeind
09.11.2019, 21:11
Ich hab 2 Airringer die Ich ständig führe sobald Ich das Haus verlass und fänds Super wenn noch eine Mehrschüssige GattlingGun Variante raus kämm, entweder Semi oder als Vorderschaftsreperiterer.

Die Airringer müsten ab Werk allerdings mit Dual LED Licht noch kommen meiner Ansicht nach und diese Patronen Lösung ist nicht so das gelbe vom Ei, da währe ein interner Tank schöner im Handgriff.

https://gogun.de/de/produkt/airringer/

https://www.youtube.com/watch?v=kCmAOkDy-_s

https://www.youtube.com/watch?v=CKeGm4WNTr8

Für Home Defense währe eine etwas längere Pistolen Fassung mit Frontgriff und Trommel Mag auch nicht übel die in den USA dem NFA Branch /der AoW Klasse zu zu ordnen währe

https://s15-us2.startpage.com/cgi-bin/serveimage?url=https:%2F%2Fi.pinimg.com%2Foriginal s%2Fc8%2F8a%2Fce%2Fc88ace53fd5406b7ff7e2928954a2e5 8.jpg&sp=b613b5e63545d24a27a60a7820a5b533

Haspelbein
13.11.2019, 07:49
Ich hab 2 Airringer die Ich ständig führe sobald Ich das Haus verlass und fänds Super wenn noch eine Mehrschüssige GattlingGun Variante raus kämm, entweder Semi oder als Vorderschaftsreperiterer.

Die Airringer müsten ab Werk allerdings mit Dual LED Licht noch kommen meiner Ansicht nach und diese Patronen Lösung ist nicht so das gelbe vom Ei, da währe ein interner Tank schöner im Handgriff.

https://gogun.de/de/produkt/airringer/

https://www.youtube.com/watch?v=kCmAOkDy-_s

https://www.youtube.com/watch?v=CKeGm4WNTr8

Für Home Defense währe eine etwas längere Pistolen Fassung mit Frontgriff und Trommel Mag auch nicht übel die in den USA dem NFA Branch /der AoW Klasse zu zu ordnen währe

https://s15-us2.startpage.com/cgi-bin/serveimage?url=https:%2F%2Fi.pinimg.com%2Foriginal s%2Fc8%2F8a%2Fce%2Fc88ace53fd5406b7ff7e2928954a2e5 8.jpg&sp=b613b5e63545d24a27a60a7820a5b533

Ich denke, nachdem was ich bisher über den Airringer gelesen habe, dass er aus rechtlichen Gründen gar nicht den Anschein einer Waffe erwecken will. In dem Sinne bin ich mir nicht sicher, dass der Hersteller überhaupt das Konzept verändern möchte.

Was meintest du mit: "Für Home Defense währe eine etwas längere Pistolen Fassung mit Frontgriff und Trommel Mag auch nicht übel die in den USA dem NFA Branch /der AoW Klasse zu zu ordnen währe" ?

Ein Airringer würde in jeglicher Form nicht unter den NFA fallen. Das verlinkte Vorbild tut es wahrscheinlich(!) aufgrund des Griffes am Vorderschaft, aber bei der Klassifizierung wäre ich vorsichtig, da die Vorgeschichte der Waffe da mit eingeht. (Aus dem Grunde rate ich waffenrechtlichen Laien, abgesehen von Schalldämpfern, weitgehend von NFA Waffen ab.)

wtf
14.11.2019, 12:58
Ich bin nicht so der Revolvertyp, habe aber vor ein paar Tagen einen nagelneuen Korth geschossen. Diesem Ding quillt die bedingungslose, maximale mechanische Qualität aus allen Poren. Ein Traum. Alleine den Hahn zu spannen...geil. Bisher war mein Favorit ein Colt Python-Oldtimer, aber dieses Ding toppt wirklich alles.

Wollte ich mal loswerden.

Haspelbein
14.11.2019, 13:11
Ich bin nicht so der Revolvertyp, habe aber vor ein paar Tagen einen nagelneuen Korth geschossen. Diesem Ding quillt die bedingungslose, maximale mechanische Qualität aus allen Poren. Ein Traum. Alleine den Hahn zu spannen...geil. Bisher war mein Favorit ein Colt Python-Oldtimer, aber dieses Ding toppt wirklich alles.

Wollte ich mal loswerden.

Leider habe ich noch nie einen Korth geschossen, aber ich will es dir gerne glauben, besonders zu den Preisen. :D Die Python ist sicherlich auch toll, aber da spricht vielleicht nur meine Schlangenaffinität. ;) Der schönste Revolver, den ich bisher schiessen konnte war ein custom Single-Action Revolver in .45 LC. Single-Action/Side Gate verstärkt bei mir noch den Effekt des Mechanischen, das ich beim Revolverschiessen so mag.

wtf
14.11.2019, 13:15
Leider habe ich noch nie einen Korth geschossen, aber ich will es dir gerne glauben, besonders zu den Preisen.

Ich stehe auf dieses Gefühl erhabener mechanischer Qualität. Fotografen kennen das von einer Leica M3.

Enttäuscht war ich von einem neuen S&W Target Champion. Häßlicher, harter Abzug. Keinerlei Eleganz.

Haspelbein
14.11.2019, 13:32
Ich stehe auf dieses Gefühl erhabener mechanischer Qualität. Fotografen kennen das von einer Leica M3.

Enttäuscht war ich von einem neuen S&W Target Champion. Häßlicher, harter Abzug. Keinerlei Eleganz.

Wenn ich mich nicht täusche, so ist die S&W Target Champion eine Version der 686, und das ist nur einmal ein Revolver aus dem mittleren Preissegment, und ich nehme an, dass man der Ursprung erkennt. (Es geht mir oftmals so bei den Target-Versionen von Schusswaffen, die primär auf ein anderes Einsatzgebiet ausgerichtet waren. Die SIG X-Five fällt mir da spontan ein.)

Ist es in Deutschland ein rechtliches Problem den Abzug anzupassen, oder ist das so formlos wie in den USA?

wtf
14.11.2019, 14:21
Ist es in Deutschland ein rechtliches Problem den Abzug anzupassen, oder ist das so formlos wie in den USA?

Drop-In Abzüge (Uhl, Timney o.ä.) sind gar kein Problem. Da es sich waffenrechtlich um kein wesentliches Teil handelt, darf da jeder fummeln, was natürlich nicht zu empfehlen ist. Verboten ist selbstverständlich der Umbau eines Halbautomaten auf Spaß. Zu diesem Thema gibt es einen ganz interessanten Artikel zu technischen und juristischen Aspekten in Sachen Modifikation AR-15 (full auto sears vor 1986):

https://www.recoilweb.com/turning-your-ar-15-into-an-m-16-150631.html

Haspelbein
14.11.2019, 14:37
Drop-In Abzüge (Uhl, Timney o.ä.) sind gar kein Problem. Da es sich waffenrechtlich um kein wesentliches Teil handelt, darf da jeder fummeln, was natürlich nicht zu empfehlen ist. Verboten ist selbstverständlich der Umbau eines Halbautomaten auf Spaß. Zu diesem Thema gibt es einen ganz interessanten Artikel zu technischen und juristischen Aspekten in Sachen Modifikation AR-15 (full auto sears vor 1986):

https://www.recoilweb.com/turning-your-ar-15-into-an-m-16-150631.html

Das ist gut, dass man auch in Deutschland den Abzug modifizieren darf. So haben alle meine ARs nicht mehr den Originalabzug, aber auch mein Jagdrevolver ist modifiziert.

Ja, die Funktionsweise eines echten M-16 war mir schon bewusst. Sowas wie der beschriebene "Lightning Link" ist hingegen etwas primitiv, aber wenn man unbedingt Spass haben will, dann geht das schon. Ich kenne jedoch Menschen, die aus diesem Grunde einfach Waffenhändler oder Waffenhersteller geworden sind. Der rechtliche Aufwand sollte schon ganz interessant sein.

Rhino
15.11.2019, 23:31
Jetzt nimmt man die Jaeger aufs Korn:


https://www.youtube.com/watch?v=yLNfkbKu4KY

Haspelbein
13.12.2019, 21:05
Es gilt auch beim Waffenkauf: Bitte das Baby nicht von der Ladentheke fallen lassen. (https://www.welt.de/vermischtes/article204287798/Rettung-in-letzter-Sekunde-Baby-faellt-von-Ladentheke-dann-eilt-ein-Mann-zur-Hilfe.html)

Mein Sohn hat im Kinderwagen früher im Waffenladen immer gern mit den Goldketten der Gangsta-Typen gespielt, die das auch ganz lustig fanden. :D

Rhino
25.12.2019, 01:21
Das Waffenrecht, oder dessen Verschaerfung fuer Leute, die sich an Gesetze halten, ist auch hier ein Thema:


https://www.youtube.com/watch?v=l5NHq2WwElo

Haspelbein
30.12.2019, 15:53
https://s19.directupload.net/images/191230/8vchydyh.jpg

Ich habe meine neunjährige Tochter das erste Mal auf die Schiessbahn gelassen. Es dauerte eine ganze Weile bis sie die Grundabläufe kapiert hatte, dann ging es aber sehr gut. Sie schoss eine Ruger MkII Competition, und die Pistole is so schwer, dass man in .22LR so gut wie keinen Rückstoss verspürt. Sie war auf jeden Fall sehr zufrieden.

Minimalphilosoph
30.12.2019, 15:56
https://s19.directupload.net/images/191230/8vchydyh.jpg

Ich habe meine neunjährige Tochter das erste Mal auf die Schiessbahn gelassen. Es dauerte eine ganze Weile bis sie die Grundabläufe kapiert hatte, dann ging es aber sehr gut. Sie schoss eine Ruger MkII Competition, und die Pistole is so schwer, dass man in .22LR so gut wie keinen Rückstoss verspürt. Sie war auf jeden Fall sehr zufrieden.

:dg:

Ich wünsche dir keine Demo von Hillary Clinton Anhängerinnen auf der Farm. :D

Ansuz
30.12.2019, 16:59
https://s19.directupload.net/images/191230/8vchydyh.jpg

Ich habe meine neunjährige Tochter das erste Mal auf die Schiessbahn gelassen. Es dauerte eine ganze Weile bis sie die Grundabläufe kapiert hatte, dann ging es aber sehr gut. Sie schoss eine Ruger MkII Competition, und die Pistole is so schwer, dass man in .22LR so gut wie keinen Rückstoss verspürt. Sie war auf jeden Fall sehr zufrieden.

Sehr schön. Daß das in der BRD unmöglich wäre, brauche ich sicher nicht zu erwähnen, mache es aber trotzdem, falls das jemand nicht wissen sollte - hier lesen ja Leute aus aller Welt mit.

Übrigens, :D

https://asset-1.soup.io/asset/14527/2217_15a4_646.jpeg

Haspelbein
30.12.2019, 17:25
:dg:

Ich wünsche dir keine Demo von Hillary Clinton Anhängerinnen auf der Farm. :D

Derzeit sind es alle Kandidaten der Demokraten, wenn man mal von Sanders absieht, der beim Waffenrecht Hemmungen hat.


Sehr schön. Daß das in der BRD unmöglich wäre, brauche ich sicher nicht zu erwähnen, mache es aber trotzdem, falls das jemand nicht wissen sollte - hier lesen ja Leute aus aller Welt mit.

Übrigens, :D

https://asset-1.soup.io/asset/14527/2217_15a4_646.jpeg

Stimmt. Gottlob hat man das in anderen Bereichen erkannt. Nur mal so am Rande: Circa 30% aller derzeit in Kalifornien konfiszierten Schusswaffen wurden illegal hergestellt, und hatten nie eine offizielle Seriennummer oder einen offiziellen Eigentümer.

Drache
30.12.2019, 17:29
https://www.all4shooters.com/de/shooting/kurzwaffen/sig-sauer-p365-9mm-pistole-fuer-selbstverteidigung-fangschuss-jagd-im-visier-special-test/test-sig-sauer-p320-subkompakte-taschen-pistole-in-9mm-palamaro-komplett-munition.jpg?cid=1994.1v6h&resize=321a02:900x500c

Modell: SIG Sauer P365
Preis: € 915 ,−
Kaliber: 9 mm Luger
Kapazität: 10 + 1 Patronen
Lauflänge: 78,5 mm
Maße (L x B x H): 147 x 26 x 110 mm
Abzugsgewicht: 2400 g
Gewicht: 530 g
Ausführung: Subkompakte Polymer-Pistole mit Schlagbolzenschloss, Single-Action-System und modifzierter Browning-Verriegelung, driftbare Drei-Punkt-Visierung.

Sehr leichte Waffe und führige Waffe. Die Bezeichnung P365 soll daran anlehnen, daß man diese Pistole 365 Tage im Jahr verdeckt mit sich führen kann, ohne das sie den
Träger in seinem Alltag zu sehr einschränkt.
Vor kurzem habe ich sie selbst geschossen und muß sagen, daß Sig Sauer da ein guter Wurf gelungen ist. Walther und andere haben zwar auch subkompakte Waffen im Angebot,
aber die sind mir persönlich allesamt zu kurz, was den Griff anbetrifft. Bei der Sig Sauer kann auch die Männerhand den kleinen Finger noch mit anlegen, was die Stabilität im Schuss
stark erhöht.
Für den Schießstand, sprich Präzisionsschießen ist sie weniger geeignet, da sie größeren Modellen, mit längerem Lauf unterlegen ist. Auch ist aufgrund des sehr geringen Eigengewichts
ein starker Rückstoß im Spiel, was das Schießen auf dem Stand erschwert. Zur Selbstverteidigung bzw. zum verdeckten Tragen, ist sie jedoch hervorragend geeignet.

Haspelbein
30.12.2019, 17:40
https://www.all4shooters.com/de/shooting/kurzwaffen/sig-sauer-p365-9mm-pistole-fuer-selbstverteidigung-fangschuss-jagd-im-visier-special-test/test-sig-sauer-p320-subkompakte-taschen-pistole-in-9mm-palamaro-komplett-munition.jpg?cid=1994.1v6h&resize=321a02:900x500c

Modell: SIG Sauer P365
Preis: € 915 ,−
Kaliber: 9 mm Luger
Kapazität: 10 + 1 Patronen
Lauflänge: 78,5 mm
Maße (L x B x H): 147 x 26 x 110 mm
Abzugsgewicht: 2400 g
Gewicht: 530 g
Ausführung: Subkompakte Polymer-Pistole mit Schlagbolzenschloss, Single-Action-System und modifzierter Browning-Verriegelung, driftbare Drei-Punkt-Visierung.

Sehr leichte Waffe und führige Waffe. Die Bezeichnung P365 soll daran anlehnen, daß man diese Pistole 365 Tage im Jahr verdeckt mit sich führen kann, ohne das sie den
Träger in seinem Alltag zu sehr einschränkt.
Vor kurzem habe ich sie selbst geschossen und muß sagen, daß Sig Sauer da ein guter Wurf gelungen ist. Walther und andere haben zwar auch subkompakte Waffen im Angebot,
aber die sind mir persönlich allesamt zu kurz, was den Griff anbetrifft. Bei der Sig Sauer kann auch die Männerhand den kleinen Finger noch mit anlegen, was die Stabilität im Schuss
stark erhöht.
Für den Schießstand, sprich Präzisionsschießen ist sie weniger geeignet, da sie größeren Modellen, mit längerem Lauf unterlegen ist. Auch ist aufgrund des sehr geringen Eigengewichts
ein starker Rückstoß im Spiel, was das Schießen auf dem Stand erschwert. Zur Selbstverteidigung bzw. zum verdeckten Tragen, ist sie jedoch hervorragend geeignet.

Sehr schön, selbst bei meiner geliebten Glock 19 Gen 5 muss ich aufpassen, dass ich meinen kleine Finger nicht in diese Kerbe zum leichteren Herausziehen des Magazins lege, was sich sehr unangenehm anfühlt.

Der hiesige Preis für die P365 ist um die $550. :D Geschossen habe ich die P365 jedoch noch nicht.

Rhino
31.12.2019, 23:02
Sehr schön, selbst bei meiner geliebten Glock 19 Gen 5 muss ich aufpassen, dass ich meinen kleine Finger nicht in diese Kerbe zum leichteren Herausziehen des Magazins lege, was sich sehr unangenehm anfühlt.

Der hiesige Preis für die P365 ist um die $550. :D Geschossen habe ich die P365 jedoch noch nicht.Die P365 scheint mir kompakter zu sein als die Glock 19 oder irre ich mich da?

Haspelbein
01.01.2020, 00:20
Die P365 scheint mir kompakter zu sein als die Glock 19 oder irre ich mich da?

Der Lauf der P365 ist deutlich kürzer, aber der Griff scheint von der Länge vergleichbar zu sein, auch wenn er bei der P365 anders geformt ist.

Ansuz
02.01.2020, 13:14
(...)

Stimmt. Gottlob hat man das in anderen Bereichen erkannt. Nur mal so am Rande: Circa 30% aller derzeit in Kalifornien konfiszierten Schusswaffen wurden illegal hergestellt, und hatten nie eine offizielle Seriennummer oder einen offiziellen Eigentümer.

Interessantes Detail, danke. Im Übrigen stimme ich diesem Typen zu:

https://asset-8.soup.io/asset/14521/0868_8225_666.jpeg

cornjung
02.01.2020, 13:23
Interessantes Detail, danke. Im Übrigen stimme ich diesem Typen zu:

https://asset-8.soup.io/asset/14521/0868_8225_666.jpeg
Waffenfreigabe würde Chancengleicheit herstellen, aber das wollen Heuchel- Politiker nicht, die selber nur mit bewaffnetet Leibwache rum laufen. Die haben Angst vor einem bewaffneten Volk. Das aber kapieren die zu Schafen abgerichteten Dummmichel nicht. Dabei weiss jeder, dass jeder refugee bewaffnet und bemessert ist, jeder Räüber ne scharfe Knarre hat plus weiss, dass alle Deutschen unbewaffnete und wehrlose Opfer sind. In den USA warten auf Einbrecher wehrhafte Männer mit Blei.

Ansuz
02.01.2020, 13:29
Waffenfreigabe würde Chancengleicheit herstellen, aber das wollen Heuchel- Politiker nicht, die selber nur mit bewaffnetet Leibwache rum laufen. Die haben Angst vor einem bewaffneten Volk. Das aber kapieren die zu Schafen abgerichteten Dummmichel nicht. Dabei weiss jeder, dass jeder refugee bewaffnet und bemessert ist, jeder Räüber ne scharfe Knarre hat plus weiss, dass alle Deutschen unbewaffnete und wehrlose Opfer sind. In den USA warten auf Einbrecher wehrhafte Männer mit Blei.
Die BRD-Deppen geben ihre unregistrierten Waffen sogar freiwillig ab. Dazu fällt mir nix mehr ein. :germane:

Bestmann
02.01.2020, 13:40
Waffenfreigabe würde Chancengleicheit herstellen, aber das wollen Heuchel- Politiker nicht, die selber nur mit bewaffnetet Leibwache rum laufen. Die haben Angst vor einem bewaffneten Volk. Das aber kapieren die zu Schafen abgerichteten Dummmichel nicht. Dabei weiss jeder, dass jeder refugee bewaffnet und bemessert ist, jeder Räüber ne scharfe Knarre hat plus weiss, dass alle Deutschen unbewaffnete und wehrlose Opfer sind. In den USA warten auf Einbrecher wehrhafte Männer mit Blei.
Das Leben ist nie einfach gewesen ,und so völlig ohne Waffen ,sind auch Waffenlose Bürger nicht !
Nur Einfältige Leibeigene schrecken davor zurück eigene Gedanken zur Gegenwehr zu haben .
Du hast sicher den Kampf einer Ratte bewundert ,die Ihre Peiniger mit allerlei Krankheiten geschlagen hat ,
mit einem Biss ist fast jede Situation einer Gegnerschaft nicht nur verändert !
Gruß Bestmann .

Haspelbein
02.01.2020, 13:59
Interessantes Detail, danke. Im Übrigen stimme ich diesem Typen zu:

https://asset-8.soup.io/asset/14521/0868_8225_666.jpeg

Ja, es ist Teil der Abkehr von individuellen Freiheiten, und es ist nicht auf das Waffenrecht begrenzt. Man darf seine Kinder nicht selbst erziehen, Selbstversorger sind suspekt, und Meinungsfreiheit sollte das sein, was vom Staat genehmigt wird. Egal ob Bildung, soziale Absicherung, Schutz vor Gewalt, oder Altersvorsorge: Nimmt man diese Aspekte des Staates nicht an, und versucht sie privat zu organisieren, dann wird es als subversiv empfunden.

In meiner Stadt wurde ein Antrag auf eine Zusatzgebühr für die Schneeräumung abgelehnt. Die Stadt räumte daraufhin nur noch die Durchfahrtsstraßen. Interessanterweise organisierten die Bürger ohne Probleme die Räumung in den Wohnvierteln. Daraufhin räumte die Stadt im nächsten Jahr wieder überall, ohne die Gebühr. ;)

Ansuz
02.01.2020, 15:08
Ja, es ist Teil der Abkehr von individuellen Freiheiten, und es ist nicht auf das Waffenrecht begrenzt. Man darf seine Kinder nicht selbst erziehen, Selbstversorger sind suspekt, und Meinungsfreiheit sollte das sein, was vom Staat genehmigt wird. Egal ob Bildung, soziale Absicherung, Schutz vor Gewalt, oder Altersvorsorge: Nimmt man diese Aspekte des Staates nicht an, und versucht sie privat zu organisieren, dann wird es als subversiv empfunden.
Genau das ist der Punkt. :hsl:


In meiner Stadt wurde ein Antrag auf eine Zusatzgebühr für die Schneeräumung abgelehnt. Die Stadt räumte daraufhin nur noch die Durchfahrtsstraßen. Interessanterweise organisierten die Bürger ohne Probleme die Räumung in den Wohnvierteln. Daraufhin räumte die Stadt im nächsten Jahr wieder überall, ohne die Gebühr. ;)
Das ginge hier auch, theoretisch. Praktisch machen dann schlicht zu wenige mit. Aus welchen Gründen auch immer - einen Teil der möglichen Gründe beleuchtet der erste Teil Deines Beitrags. ;)

Hrafnaguð
06.01.2020, 22:28
Würde mich mal interessieren was die anwesenden Sportschützen von der "Lektion der Revolvermänner"
aus Stephen Kings "Dark Tower" Zyklus halten:

"Ich ziele nicht mit der Hand; wer mit der Hand zielt, hat das Angesicht seines Vaters vergessen.
Ich ziele mit dem Auge.

Ich schieße nicht mit der Hand; wer mit der Hand schießt, hat das Angesicht seines Vaters vergessen.
Ich schieße mit dem Verstand.

Ich töte nicht mit meiner Waffe; wer mit seiner Waffe tötet, hat das Angesicht seines Vaters vergessen.
Ich töte mit dem Herzen."

Schwabenpower
06.01.2020, 22:53
Würde mich mal interessieren was die anwesenden Sportschützen von der "Lektion der Revolvermänner"
aus Stephen Kings "Dark Tower" Zyklus halten:

"Ich ziele nicht mit der Hand; wer mit der Hand zielt, hat das Angesicht seines Vaters vergessen.
Ich ziele mit dem Auge.

Ich schieße nicht mit der Hand; wer mit der Hand schießt, hat das Angesicht seines Vaters vergessen.
Ich schieße mit dem Verstand.

Ich töte nicht mit meiner Waffe; wer mit seiner Waffe tötet, hat das Angesicht seines Vaters vergessen.
Ich töte mit dem Herzen."

Sehr viel. Und ja, ich habe die Romanreihe gelesen

ich58
07.01.2020, 00:19
Die BRD-Deppen geben ihre unregistrierten Waffen sogar freiwillig ab. Dazu fällt mir nix mehr ein. :germane:
Doch, wegen Blödheit erschießen!

Schwabenpower
07.01.2020, 00:21
Doch, wegen Blödheit erschießen!

Mit den eigenen Waffen

wtf
07.01.2020, 08:00
https://s19.directupload.net/images/191230/8vchydyh.jpg

Das ist eine sehr schöne, klassische amerikanische 22er. Persönlich liegt mir die Browning Buck Mark mehr, aber das ist egal. S&W und Beretta bauen auch hübsche KK-Pistolen.

Ob 9 Jahre ein gutes Alter zum Start ist, weiß ich nicht, aber hier im Irrenhaus liegt die Grenze bei 14, und meine Töchter können alle schießen. Ich finde, der sichere Umgang mit Schußwaffen gehört zur Allgemeinbildung.

schastar
07.01.2020, 08:50
Das ist eine sehr schöne, klassische amerikanische 22er. Persönlich liegt mir die Browning Buck Mark mehr, aber das ist egal. S&W und Beretta bauen auch hübsche KK-Pistolen.

Ob 9 Jahre ein gutes Alter zum Start ist, weiß ich nicht, aber hier im Irrenhaus liegt die Grenze bei 14, und meine Töchter können alle schießen. Ich finde, der sichere Umgang mit Schußwaffen gehört zur Allgemeinbildung.


Ich auch. Ist jetzt schon sehr lange her, aber meine Geschwister, zwei Mädchen ein Junge, konnten alle mit 11, 12 Jahren eine 9er laden und damit schießen. Den Mädchen hat es nicht besonders gefallen, aber egal, sie konnten es und wußten worauf es ankommt. Auch das gehört für mich zum sichern Umgang mit Waffen. Unfälle mit Waffen passieren weil jemand etwas falsch einschätzt oder damit nicht vertraut war.

cornjung
07.01.2020, 09:20
Doch, wegen Blödheit erschießen!
In Israel bekommt jeder über 21 , bei Frauen sogar ab 20, einen Waffenschein, nicht bloss eine WBK. Zum Führen einer scharfen Waffe. Antragsteller müssen Israeli sein, seit drei Jahren im Land leben, einen Lehrgang absolvieren und sich einer läppischen Untersuchung stellen. Zudem werden in Israel die ohnehin laschen Waffengesetze ständig gelockert, im Luschen- und Schwuchtelland der Büsser und Schafe ständig verschärft. Gut, hier bekommt jeder Jude auch einen WS, und jeder refugee hat ein Messer.

Ich auch. Ist jetzt schon sehr lange her, aber meine Geschwister, zwei Mädchen ein Junge, konnten alle mit 11, 12 Jahren eine 9er laden und damit schießen.
Das konnte nach dem Krieg praktisch jeder- ok, der Pfarrer wohl nicht- denn damals lagen Munition und Waffen praktisch noch überall frei herum. Und waren in jedem Haushalt. Mindestens bei uns auf dem Land. Jeder Knirps hatte ein TM, und konnte es benutzen. Diese Waffenphobie wurde den Deutschen erst später mittels Gehirnwäsche eingebleut.

Haspelbein
07.01.2020, 13:29
Das ist eine sehr schöne, klassische amerikanische 22er. Persönlich liegt mir die Browning Buck Mark mehr, aber das ist egal. S&W und Beretta bauen auch hübsche KK-Pistolen.

Durchaus, mir liegt halt die klassische 22/45 Serie. Jedoch sind diese Pistolen berüchtigt dafür, dass der Zusammenbau nach der Reinigung kompliziert ist. Letztendlich muss man mit einem Finger am Abzug die Waffe so drehen, dass die Schwerkraft ein Teil in die richtige Position fallen lässt. Bei meiner Version dieser Waffe, der Mk. III, ist dazu noch ein Magazin erforderlich. Dafür sind sie aber sehr robust, und die neuesten Versionen sollten im Zusammenbau einfacher sein. S&W habe ich auch schon geschossen, und ebenso die Browning Buckmark, die wahrscheinlich hier der größte Konkurrent der Ruger 22/45 Serie ist. Bei Beretta habe ich wirklich nur die Trapflinten ausgiebig geschossen.



Ob 9 Jahre ein gutes Alter zum Start ist, weiß ich nicht, aber hier im Irrenhaus liegt die Grenze bei 14, und meine Töchter können alle schießen. Ich finde, der sichere Umgang mit Schußwaffen gehört zur Allgemeinbildung.

Wahrscheinlich ist es schon ein wenig zu alt, wollte man den Kindern dass Schiessen im Wettbewerb beibringen, aber das ist nicht unbedingt meine Intention. Besitzen dürfen sie hier Waffen erst ab 18, Faustfeuerwaffen ab 21. Jedoch dürfen sie unter Aufsicht Waffen Schiessen und auch zur Jagd gehen. Meine Tochter hat auch ein einschüssiges KK Gewehr, in einer kindergerechten Größe. Damit kann sie dann die Handhabung, den Ladevorgang, und die Grundsätze des sicheren Gebrauchs von Waffen üben.

Ich finde es interessant, wie lange Menschen brauchen, um eine Waffe in allen Situationen instinktiv richtig zu handhaben. Selbst mein Sohn macht bei Störungen manchmal noch Fehler. Es ist wirklich eine Frage der Übung.

Hrafnaguð
07.01.2020, 14:51
Waffenfreigabe würde Chancengleicheit herstellen, aber das wollen Heuchel- Politiker nicht, die selber nur mit bewaffnetet Leibwache rum laufen. Die haben Angst vor einem bewaffneten Volk. Das aber kapieren die zu Schafen abgerichteten Dummmichel nicht. Dabei weiss jeder, dass jeder refugee bewaffnet und bemessert ist, jeder Räüber ne scharfe Knarre hat plus weiss, dass alle Deutschen unbewaffnete und wehrlose Opfer sind. In den USA warten auf Einbrecher wehrhafte Männer mit Blei.

Ein bewaffnetes Volk kann durchaus als Korrektiv bei eklatantem aus dem Ruder laufen der Politik wirken,
nur darum geht es dem Bonzenpack. Aber solange ein Einbrecher nur mit Messer oder Axt bewaffnet ist
und keine Schußwaffe mit sich führt, wird er hier in meiner Wohnung mit einem längeren und schärferen
"Messer" konfrontiert, das Ergebnis wird ähnlich sein wie bei einer Schußwaffe, nur die Sauerei ist größer,
da muß ich dann richtig den Putzlumpen schwingen.

Hrafnaguð
07.01.2020, 16:38
In Israel bekommt jeder über 21 , bei Frauen sogar ab 20, einen Waffenschein, nicht bloss eine WBK. Zum Führen einer scharfen Waffe. Antragsteller müssen Israeli sein, seit drei Jahren im Land leben, einen Lehrgang absolvieren und sich einer läppischen Untersuchung stellen. Zudem werden in Israel die ohnehin laschen Waffengesetze ständig gelockert, im Luschen- und Schwuchtelland der Büsser und Schafe ständig verschärft. Gut, hier bekommt jeder Jude auch einen WS, und jeder refugee hat ein Messer.

Das konnte nach dem Krieg praktisch jeder- ok, der Pfarrer wohl nicht- denn damals lagen Munition und Waffen praktisch noch überall frei herum. Und waren in jedem Haushalt. Mindestens bei uns auf dem Land. Jeder Knirps hatte ein TM, und konnte es benutzen. Diese Waffenphobie wurde den Deutschen erst später mittels Gehirnwäsche eingebleut.

Tja, und da hier eine Gefährdungssituation sich einschleicht die jener der Juden in Israel anfängt zu gleichen,
müssen sich, ausschließlich für Volksdeutsche und zuverlässige EU-Ausländer, eben auch die Regeln lockern.
Daß es dann im Zweifelsfalle auch seitens normaler Bürger dazu kommt das ein Religiot aus dem Morgenland
nicht mehr anstellen kann als allenfalls noch das "Allahu Akber" rauszukriegen und dann mit einem feinen,
neuen dritten Nasenloch ausgestattet in den Staub beißt und bei klarer Notwehrlage kein großes Gewese mehr
drum gemacht wird, allenfalls ein Foto mit Händedruck beim örtlichen Polizeichef nebst Auszeichnung für vorbildliche
Zivilcourage in Lokalteil der entsprechenden Zeitung. "Allahu Akber!!!" Peng, tot.
Und danach für den guten Schützen ein donnerndes "Weißbier! Oans, zwoa, gsuffa!!!".

wtf
08.01.2020, 11:34
Ich finde es interessant, wie lange Menschen brauchen, um eine Waffe in allen Situationen instinktiv richtig zu handhaben. Selbst mein Sohn macht bei Störungen manchmal noch Fehler. Es ist wirklich eine Frage der Übung.

Das stimmt, wobei die ehernen Regeln relativ früh in Fleisch und Blut übergehen. Ladezustand, Zeigefinger lang, Lauf weg.

Swesda
08.01.2020, 11:38
Ein bewaffnetes Volk kann durchaus als Korrektiv bei eklatantem aus dem Ruder laufen der Politik wirken,
nur darum geht es dem Bonzenpack. Aber solange ein Einbrecher nur mit Messer oder Axt bewaffnet ist
und keine Schußwaffe mit sich führt, wird er hier in meiner Wohnung mit einem längeren und schärferen
"Messer" konfrontiert, das Ergebnis wird ähnlich sein wie bei einer Schußwaffe, nur die Sauerei ist größer,
da muß ich dann richtig den Putzlumpen schwingen.
Wird man denn nicht depressiv, wenn man sich ein Leben lang als martial arts Kämpfer fühlt und dann kommt - verdammt - keiner der einbricht?

Rhino
08.01.2020, 11:41
Das ist eine sehr schöne, klassische amerikanische 22er. Persönlich liegt mir die Browning Buck Mark mehr, aber das ist egal. S&W und Beretta bauen auch hübsche KK-Pistolen.

Ob 9 Jahre ein gutes Alter zum Start ist, weiß ich nicht, aber hier im Irrenhaus liegt die Grenze bei 14, und meine Töchter können alle schießen. Ich finde, der sichere Umgang mit Schußwaffen gehört zur Allgemeinbildung.
Sollte er, genau wie der Fuehrerschein. Aber auch den wollen uns gewisse Kreise ja madig machen.

Swesda
08.01.2020, 11:51
Das ist eine sehr schöne, klassische amerikanische 22er. Persönlich liegt mir die Browning Buck Mark mehr, aber das ist egal. S&W und Beretta bauen auch hübsche KK-Pistolen.

Ob 9 Jahre ein gutes Alter zum Start ist, weiß ich nicht, aber hier im Irrenhaus liegt die Grenze bei 14, und meine Töchter können alle schießen. Ich finde, der sichere Umgang mit Schußwaffen gehört zur Allgemeinbildung.
Absolut. Dazu noch die Grundrechenarten - 10 Gegner, aber nur 8 Patronen im Magazin und eine im Lauf bedeutet wegducken - und ein bisschen Physik - Schusswinkel unter 40°, Auftreffgeschwindigkeit 175m/s mit ~ 650 Joule ./. Absorptionsvermögen der gegnerischen Panzerung = Wahrscheinlichkeit letaler Wirkung. Alles nicht so schwer. Dazu muss man nur noch die Grenzen von Deutschland ab '45 beachten und eine ungefähre Vorstellung haben, wie sich die Physiognomie eines Arabers von der eines Eskimos unterscheidet und schon ist die Kleine für den Lebenskampf gerüstet.

Ohne eine soundsovielte Diskussion über das Waffengesetz anzetteln zu wollen (uns die Schusswaffen verbieten, aber jeden Zuwanderer mit Messer auf uns loslassen ist tatsächlich ein Verbrechen am deutschen Volk) - danke, nein, eure Meise möchte ich nicht haben.

wtf
08.01.2020, 11:55
Ich bin sicher, niemand ist geil darauf, mit einem Einbrecher konfrontiert zu werden. Gleichwohl ist es eine gute Idee, verteidigungsfähig zu sein, sollte der Fall eintreten.

In unserer Nachbarschaft wurde bereits eingebrochen, und ich fühle mich viel besser, im Rahmen der Gesetze sehr wehrhaft zu sein.

Hrafnaguð
08.01.2020, 11:56
Wird man denn nicht depressiv, wenn man sich ein Leben lang als martial arts Kämpfer fühlt und dann kommt - verdammt - keiner der einbricht?

Du unterstellst das man auf so etwas wartet und sich freut wenns passiert?
Dies sagt mehr über dich aus als über mich.
Ich kann auf so einen Scheiß verzichten. Absolut. Ich hab nur lange in ner
Umgebung und Szene gelebt in der es dummerweise tatsächlich passieren
konnte das man in den eigenen vier Wänden mit "Hausbesuch" rechnen
musste und so etwas, gottlob nicht mir, im Umfeld auch passierte.
Dies war aber sagen wir mal auf "Freiwilligkeit" basierend. Wer sich in
Gefahr begibt.....heute kann so etwas mit Pech auch normalen Leuten passieren
die mit solchen Szenen NICHTS zu tun haben. Klar konditioniert das einen.
Im Gegensatz zu nem Normalo weiß ich aber was ich zu tun habe, falls so etwas
mal passiert. Drüber nachdenken tue ich aber nicht. Es sei denn ein solcher Beitrag
lässt mich eine Antwort schreiben. Wie gesagt: Ich kann auf Erfahrungen solcher Art
dankend verzichten. Wenn dir mal die Bullen die Tür eingetreten haben und du nach
dem Getöse aus Gebrüll und Krachen wenn sie dir die Tür eintreten und deine Wohnung
reinstiefeln und dir fällt angesichts von Polizeiuniformen ein RIESEN Stein vom Herzen
das es Bullen sind und nicht das was du eigentlich erwartet hast und ein RIESENPROBLEM
dargestellt hätte, ein Problem das im Raum stand und das Problem ganz konkret danach
trachtet dir dein Leben auf physischer Basis ganz konkret ganz übel zu versauen, kannste
das vielleicht nachvollziehen wie man so drauf kommt. Wie gesagt, es bedeutet nicht das
solche Gedanken in meinem Leben ständig repertiert werden und ich mit erhobenen Schwert
ständig hinter der Tür stehe. Im Leben nimmt der Gedanke überhaupt keinen Raum ein.
Das einzige was da ist, ist das Wissen darum was ich zu tun habe, sollte es dazu kommen.

Der einzige Ort wo dieser Gedanke von mir ständig repertiert wird, wo ich ständig darüber
nachdenke und mit gezogenem Schwert auf der Suche nach Einbrechern oder anderen Haderlumpen voll der Vorfreude auf einen "Kill"
durch die Wohnung schleiche, ist DEINE Phantasie, in DEINEM Kopf. Was wie gesagt mehr über dich
aussagt als über mich.

cornjung
08.01.2020, 11:57
Ich finde, der sichere Umgang mit Schußwaffen gehört zur Allgemeinbildung.
Mädels, Sport, Umgang mit Waffen und Wehrhaftigkeit gehören zur Bildung. Aber nicht mehr im Luschen und Schwuchtel-land der gebildeten und studierten Intellektuellen, wo auf der Schule nur nicht zu gebrauchenden Unsinn gelernt -Einser Abitur- und danach Geschwätzwissenschaft studiert wird. Wie bei den Eunuchen. Alles wissen, aber nix können, nicht mal einen Kiosk führen, aber unsere Land ruinieren, pardon regieren. Und Steuern verschwenden.

Swesda
08.01.2020, 12:10
...
Der einzige Ort wo dieser Gedanke von mir ständig repertiert wird, wo ich ständig darüber
nachdenke und mit gezogenem Schwert auf der Suche nach Einbrechern oder anderen Haderlumpen voll der Vorfreude auf einen "Kill"
durch die Wohnung schleiche, ist DEINE Phantasie, in DEINEM Kopf. Was wie gesagt mehr über dich
aussagt als über mich.
Im Heucheln bist du großartig:



Aber solange ein Einbrecher nur mit Messer oder Axt bewaffnet ist
und keine Schußwaffe mit sich führt, wird er hier in meiner Wohnung mit einem längeren und schärferen

"Messer" konfrontiert, das Ergebnis wird ähnlich sein wie bei einer Schußwaffe, nur die Sauerei ist größer,
da muß ich dann richtig
den Putzlumpen schwingen.
Mit Verlaub, das ist DEINE Phantasie, du Kämpferherz, und das du an nichts als das viele Blut und den Putzlumpen denkst, wenn du einen Menschen getötet hast, spricht Bände. Deine Aussage ist völlig frei von all den bedenken, die du angeblich hast und aus deinen Worten spricht wirklich nur eine leise Enttäuschung, den Putzlumpen nicht schwingen zu dürfen, jedenfalls nicht deshalb. Zur rede gestellt wirst du sofort wieder zum Weichei, der sich eigentlich vor dem Waffengebrauch scheut? Mannmann.

wtf
08.01.2020, 12:13
//Swesda im Rahmen des Thread Detrolling entfernt.

Hrafnaguð
08.01.2020, 12:44
Im Heucheln bist du großartig:


Mit Verlaub, das ist DEINE Phantasie, du Kämpferherz, und das du an nichts als das viele Blut und den Putzlumpen denkst, wenn du einen Menschen getötet hast, spricht Bände. Deine Aussage ist völlig frei von all den bedenken, die du angeblich hast und aus deinen Worten spricht wirklich nur eine leise Enttäuschung, den Putzlumpen nicht schwingen zu dürfen, jedenfalls nicht deshalb. Zur rede gestellt wirst du sofort wieder zum Weichei, der sich eigentlich vor dem Waffengebrauch scheut? Mannmann.

Du unterstellst und verdrehst Worte in fast schon nathanesker Manier. Ja und? Ich scheue mich nicht
vor Waffengebrauch wenn es nötig wird. Ich scheue mich nicht einmal zuzugeben das es in dem Moment
sogar einen gewissen Spaß machen könnte. Oder eben auch nicht. Und da die einzige Waffe die ich besitze
ein Schwert ist, ein ziemlich altes noch dazu, wird so etwas dann eben eine Sauerei. Wenn jemand in meine
Wohnung eindringt um mir Harm zu tun, ist das eine berechtigte Reaktion, ist die Person nicht bewaffnet,
würde ich auch mit der stumpfen Seite zuschlagen wenn er nicht sofort gehorcht, den muß man nicht töten, hat er eine Waffe bei sich, hat
er mir einen Freibrief ausgestellt sofern er nicht sofort seine Waffe wegwirft und sich ergibt und wartet bis die von mir gerufene Polizei eintrifft und ihn einsammelt. Ja, das sind Gedanken die ich IM MOMENT des Schreibens eines solchen Beitrages
im Kopf habe, außerhalb dessen existiert der Gedanke nicht in meinem Kopf. Angesichts der Gefahr bei dem "Besuch" eines Einbrechers selbst das Leben lassen zu können oder bei berechtigter und erfolgreicher Notwehr den ganzen Ämter-, Gerichts- und Polizeischeiß am Bein kleben zu haben, ist dies für mich eine eher alptraumhafte Vorstellung. Auch wenn der Moment selbst vielleicht eine gewisse Befriedigung erzeugen würde. Und bei letzterem bin ich halt im Gegensatz zu dir ehrlich. Würde DIR so etwas passieren, würdest du im Moment einer erfolgreichen Abwehr auch einen Moment tiefer Befriedigung über den Erfolg" verspüren. Erst danach kommt der Horror.
Ich war früher mal Punk. Da hatteste ständig Ärger, mit irgendwelchen Prolls, mit anderen Jugendszenen etc und wenn man, nachdem man ohne Not überfallen wurde, einen der Übeltäter zu Boden schlug, hatte man ein gutes Gefühl das darauf basierte sich erfolgreich gewehrt zu haben. Das ist etwas normales.
Dringt jemand in deine Wohnung ein, hast du das Recht, gesetzlich und gottgegeben, dich gegen einen solchen Übergriff mit [I]allen notwendigen Mitteln zu wehren. Was auch den Tod des Eindringlings mit einbezieht, sollte dieser notwendig werden um das eigene Leben zu schützen. Ich MUSSTE mich damit auseinandersetzen. Ohne das zu wollen. Wie gesagt: Ich kann auf so etwas im Ganzen dankend verzichten, WENN aber eine Situation entsteht die dies erfordert, scheue ich aber nicht davor zurück entsprechend zu handeln. Wenn DIR so etwas passiert und du schon wegen geistiger Wehrlosigkeit direkt aufgibst, oder paralysiert wirst, dann mußt DU eben die Folgen tragen.
Das kann von einer rein entwürdigenden Situation bis hin zu deinem Tod gehen, kann dazu führen das du zuschauen mußt wie jemand "Spaß mit deiner Frau" hat und du DABEI auch noch zusehen MUSST.

Das ich aber hier wie unterstellt sabbernd vorm Rechner hocke und mich in Tötungsphantasien ergehe, findet nur in deinem Kopf statt und wie gesagt, DAS sagt mehr über dich aus als über mich. Hab ich den Beitrag hier zu Ende geschrieben, verschwende ich, wie auch im Rest meines Lebens, keinen Gedanken mehr darauf. Dann denke ich über etwas völlig anderes nach oder klink mich hier aus und ruf nen Blues Backing Track auf und übe dazu Gitarre oder les ein Buch, koche, esse etc. Der Gedanke an das über was wir hier reden? Weg. Hat keine Relevanz bis zu dem Moment wo es, was ich hoffe daß es mir nie passieren wird, geschieht. Dann aber bin ich bereit.
Sofort und unmittelbar. Was wie gesagt nicht bedeutet das ich einen Menschen der mir in meiner eigenen Wohnung mit nem Messer gegenübersteht und mein Leben in meinem Schutzraum bedroht nicht mit einer gewissen Befriedigung, vielleicht sogar einem gewissen Spaß an der Sache, erschlagen werden, so er mir keine andere Wahl lässt. Lässt er seine Waffe los wie verlangt und legt sich mit den Händen auf den Rücken mit dem Bauch auf den Boden wie ebenfalls verlangt, wird die Polizei das weitere erledigen. Wenn nicht, muß ich halt danach, der Natur der Waffe entsprechend, die Wohnung gründlich säubern. Und hab den ganzen Behördenstress am Bein. Worauf ich wie gesagt DANKEND verzichten kann. Wer will so etwas schon? Und wenn so ein Eindringling eine Schußwaffe hätte, wäre ich ziemlich gefickt, wie fast jeder andere auch der im Waffenhysterikerland Deutschland lebt.

Haspelbein
08.01.2020, 13:25
Das stimmt, wobei die ehernen Regeln relativ früh in Fleisch und Blut übergehen. Ladezustand, Zeigefinger lang, Lauf weg.

Unter kontrollierten Umständen definitiv, aber viele Menschen beachten dies nicht mehr, wenn sie von der Seite angesprochen werden, und sich mit der Waffe drehen anstatt sie abzulegen. Störungen sind so ein Ding, bei dem ein irrationales Verhalten nicht selten ist. Ich habe vor Jahren den Querschnitt des Laufes eines Colt Python gesehen, bei dem der Schütze nach einem Rohrkrepierer noch mehrmals den Abzug betätigte, und sich nicht wunderte, dass vorn nichts raus kam. Der Lauf hat tatsächlich gehalten, aber er sah aus als wäre er schwanger.

Beim Tragen der Schusswaffe um Alltag lernt man dann noch so ein paar Dinge.

Haspelbein
08.01.2020, 14:11
Ich bin sicher, niemand ist geil darauf, mit einem Einbrecher konfrontiert zu werden. Gleichwohl ist es eine gute Idee, verteidigungsfähig zu sein, sollte der Fall eintreten.

In unserer Nachbarschaft wurde bereits eingebrochen, und ich fühle mich viel besser, im Rahmen der Gesetze sehr wehrhaft zu sein.

Ich hatte den Fall, dass mir mitten in der Nacht eine Scheibe eingeschlagen wurde. Ich wartete mit etwas in .40 S&W und einer Nachtvisierung auf das Eintreffen der Polizei. Ich hatte nicht einmal Lust nachzusehen, ob da wirklich ein Einbrecher war. (Es wurde nur die Scheibe eingeschlagen.)

Leider bestimmt man diese Umstände nicht immer selbst.

Rhino
08.01.2020, 14:57
Ich bin sicher, niemand ist geil darauf, mit einem Einbrecher konfrontiert zu werden. Gleichwohl ist es eine gute Idee, verteidigungsfähig zu sein, sollte der Fall eintreten.

In unserer Nachbarschaft wurde bereits eingebrochen, und ich fühle mich viel besser, im Rahmen der Gesetze sehr wehrhaft zu sein.
Hatte auch schon Einbrueche, allerdings waehrend meiner Abwesenheit. Sehr aergerlich.

Das Problem bei Einbruechen mit Anwesenheit ist, dass man dann eben auch ueberrascht ist und die Dinge dann nicht so gelingen wie man es geuebt hat und sich vorgestellt hat. Kenne mehrere Leute, die bereits Einbrecher oder Angreifer abgeknallt haben. Aerger aber immerhin Einstellung des Verfahrens.

Don
08.01.2020, 16:23
Absolut. Dazu noch die Grundrechenarten - 10 Gegner, aber nur 8 Patronen im Magazin und eine im Lauf bedeutet wegducken - und ein bisschen Physik - Schusswinkel unter 40°, Auftreffgeschwindigkeit 175m/s mit ~ 650 Joule ./. Absorptionsvermögen der gegnerischen Panzerung = Wahrscheinlichkeit letaler Wirkung. Alles nicht so schwer. Dazu muss man nur noch die Grenzen von Deutschland ab '45 beachten und eine ungefähre Vorstellung haben, wie sich die Physiognomie eines Arabers von der eines Eskimos unterscheidet und schon ist die Kleine für den Lebenskampf gerüstet.

Ohne eine soundsovielte Diskussion über das Waffengesetz anzetteln zu wollen (uns die Schusswaffen verbieten, aber jeden Zuwanderer mit Messer auf uns loslassen ist tatsächlich ein Verbrechen am deutschen Volk) - danke, nein, eure Meise möchte ich nicht haben.

Ich wiederhole meine Frage: du darfst wählen?

OneDownOne2Go
08.01.2020, 16:40
Unter kontrollierten Umständen definitiv, aber viele Menschen beachten dies nicht mehr, wenn sie von der Seite angesprochen werden, und sich mit der Waffe drehen anstatt sie abzulegen. Störungen sind so ein Ding, bei dem ein irrationales Verhalten nicht selten ist. Ich habe vor Jahren den Querschnitt des Laufes eines Colt Python gesehen, bei dem der Schütze nach einem Rohrkrepierer noch mehrmals den Abzug betätigte, und sich nicht wunderte, dass vorn nichts raus kam. Der Lauf hat tatsächlich gehalten, aber er sah aus als wäre er schwanger.

Beim Tragen der Schusswaffe um Alltag lernt man dann noch so ein paar Dinge.

Das mit dem Tragen im Alltag ist in Deutschland eben "problematisch". Ich persönlich wäre für consealed carry, sobald jemand die notwendige Qualifikation nachweisen kann, aber mich fragt ja keiner. Jemand, der nach einem Rohrkrepierer noch mehrfach abzieht, besitzt diese Qualifikation wohl eher nicht. Mehr als den sicheren Umgang mit Waffen in einer recht kontrollierten Umgebung kannst du in Deutschland kaum erlernen, es ist schlicht nicht erlaubt. Selbst die Polizei, bei der ich das wie selbstverständlich erwarten würde, hat ganz erhebliche Defizite in dieser Disziplin, oft genug auch in anderen. Wie sonst wäre zum Beispiel zu erklären, dass deutsche Polizei 47 Treffer mit 9mm Vollmantel auf eine durchschnittliche Wildsau setzt, das arme Schwein danach aber noch immer lebt?

Haspelbein
08.01.2020, 17:26
Das mit dem Tragen im Alltag ist in Deutschland eben "problematisch". Ich persönlich wäre für consealed carry, sobald jemand die notwendige Qualifikation nachweisen kann, aber mich fragt ja keiner.

Erstaunlich ist es jedoch, wie wenig tatsächlich passiert ist. Es gab zwar die Experten, die sich selbst ins Bein geschossen haben, aber im Vergleich zu der Gesamtzahl der Personen mit einer Concealed Carry Lizenz war dies minimal. Worauf ich jedoch hinauswollte, ist z.B. dass man bei einem Ziehen aus einem Holster fast immer eine der Grundregeln der Waffensicherheit verletzt, d.h. die relativ simplen Regeln an einem Schießstand werden von Überlegungen überlagert, wie man dieses Tragen möglichst effektiv, aber auch sicher und gesetzeskonform gestaltet.



Jemand, der nach einem Rohrkrepierer noch mehrfach abzieht, besitzt diese Qualifikation wohl eher nicht. Mehr als den sicheren Umgang mit Waffen in einer recht kontrollierten Umgebung kannst du in Deutschland kaum erlernen, es ist schlicht nicht erlaubt. Selbst die Polizei, bei der ich das wie selbstverständlich erwarten würde, hat ganz erhebliche Defizite in dieser Disziplin, oft genug auch in anderen. Wie sonst wäre zum Beispiel zu erklären, dass deutsche Polizei 47 Treffer mit 9mm Vollmantel auf eine durchschnittliche Wildsau setzt, das arme Schwein danach aber noch immer lebt?

Es würde mich wirklich interessieren, was da genau passiert ist.

wtf
09.01.2020, 07:24
Wie sonst wäre zum Beispiel zu erklären, dass deutsche Polizei 47 Treffer mit 9mm Vollmantel auf eine durchschnittliche Wildsau setzt, das arme Schwein danach aber noch immer lebt?

Jack Wilson wäre das nicht passiert (und ich meine, die Bullen haben kein Vollmantel, sondern PEP).

Haspelbein
09.01.2020, 14:11
Jack Wilson wäre das nicht passiert (und ich meine, die Bullen haben kein Vollmantel, sondern PEP).

Solche Typen wie Wilson sehe ich auf den Schiessanlagen in den USA öfter. Oftmals in einem ländlichen Raum aufgewachsen, schon als Kind auf die Jagd, und eine unheimliche Erfahrung, was den praktischen Gebrauch von Schusswaffen angeht. Bei den Farmern kann man auch quer über den Acker schiessen, und lernt Wind und Wetter richtig abzuschätzen. Bei Polizisten ist der persönliche Hintergrund oftmals anders.

schastar
23.01.2020, 13:38
67373

Heute gekommen und mit ein bißchen Glück am Samstag schon im Einsatz.

Ich hoffe das Ding ist so gut wie ich es mir erhoffe.

wer sich für sowas interessiert: https://shotkam.com/

wtf
23.01.2020, 13:45
67373

Heute gekommen und mit ein bißchen Glück am Samstag schon im Einsatz.

Ich hoffe das Ding ist so gut wie ich es mir erhoffe.

wer sich für sowas interessiert: https://shotkam.com/

Puh, ganz schön teuer...müßte mit einem Picatinnyadapter und einem länglichen Chinakracher billiger gehen.

schastar
23.01.2020, 13:50
Puh, ganz schön teuer...müßte mit einem Picatinnyadapter und einem länglichen Chinakracher billiger gehen.

Mir ging es da mehr um das was sie alles kann, und hoffentlich auch deutlich besser kann als die anderen.

Was mir gut gefällt daß sie zwar die ganze Zeit filmt aber nur ein paar Sekunden vor und mach dem Schuß speichert. Auch die Optik soll sehr gut sein. Ich bin schon so gespannt.

wtf
23.01.2020, 14:48
Ich bin schon so gespannt.

Ja, berichte mal.

Rhino
24.01.2020, 12:25
Das mit dem Tragen im Alltag ist in Deutschland eben "problematisch". Ich persönlich wäre für consealed carry, sobald jemand die notwendige Qualifikation nachweisen kann, aber mich fragt ja keiner. Jemand, der nach einem Rohrkrepierer noch mehrfach abzieht, besitzt diese Qualifikation wohl eher nicht. Mehr als den sicheren Umgang mit Waffen in einer recht kontrollierten Umgebung kannst du in Deutschland kaum erlernen, es ist schlicht nicht erlaubt. Selbst die Polizei, bei der ich das wie selbstverständlich erwarten würde, hat ganz erhebliche Defizite in dieser Disziplin, oft genug auch in anderen. Wie sonst wäre zum Beispiel zu erklären, dass deutsche Polizei 47 Treffer mit 9mm Vollmantel auf eine durchschnittliche Wildsau setzt, das arme Schwein danach aber noch immer lebt?

Mit Polizisten ist das schon mal so eine Sache:
https://i.pinimg.com/originals/ce/df/87/cedf87218d7ff52161582d989afa8235.jpg


https://www.youtube.com/watch?v=ciFa7zvsDHc

Dabei kan Schweineschiessen kinderleicht sein:

https://scontent.fjnb6-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/67261724_912916319051094_2760238484567359488_n.jpg ?_nc_cat=108&_nc_ohc=DLLdeYk264AAX_-IoNx&_nc_ht=scontent.fjnb6-1.fna&oh=b5823437621a764a0e56b78404d5cb6a&oe=5ED80396

Haspelbein
24.01.2020, 13:50
Mit Polizisten ist das schon mal so eine Sache:
https://i.pinimg.com/originals/ce/df/87/cedf87218d7ff52161582d989afa8235.jpg


Das kann in die Hose gehen. :D

Haspelbein
24.01.2020, 13:57
Ich habe heute eine interessante Statistik aus den USA gelesen. In den letzten 20 Jahren hat sich typische Waffenbesitzer unheimlich gewandelt. Während es früher in die Jagd ging, steht heute die Selbstverteidigung in Vordergrund, und besonders Frauen haben beim Waffenbesitz unheimlich aufgeholt. Es gibt mittlerweile 20 Millionen CCW, d h. Lizenzen zum verdeckten Tragen von Schusswaffen. 15 Bundesstaat erlauben dies jedem Waffenbesitzer.

Dagegen blieb der Verkauf von Büchsen und Flinten konstant, wenn man von einem kurzen Boom zu Zeiten der Obama-Administration absieht. Der Verkauf von Faustfeuerwaffen hat sich in dem Zeitraum hingegen verdoppelt.

Haspelbein
26.01.2020, 13:34
Ich habe mit Freude gelesen, dass Colt den Python-Revolver zurückbringen will. Die Sammlerpreise stiegen nach der Einstellung der Produktion stark, besonders, da der Revolver bei "Walking Dead" eine gewisse Berühmtheit erlangte.

https://large.shootingsportsmedia.com/103274.jpg

Aber sie wollen für die Neuauflage $1500, und das NRA Magazin bemängelte die Qualität. :crazy: (Und diese Zeitschrift freut sich normalerweise über jede Waffe.)

Ansuz
05.02.2020, 16:06
Haben will! :P

http://service.sammler.com/images/hollandundholland.jpg

Nachtrag:
Gewehr: Doppelbüchse Holland & Holland im Großwildkaliber 470 Nitroexpress mit goldenen Monogrameinlagen usw.
H&H baut diese Waffen in London und jedes Teil bis zur kleinsten Schraube wird in der Manufaktur hergestellt. H&H hat ein eigenes Holzlager für die Schäfte und es wird nur Holz verarbeitet, welches mindestens 100 Jahre abgelagert ist.

ABAS
05.02.2020, 16:15
Ich habe mit Freude gelesen, dass Colt den Python-Revolver zurückbringen will. Die Sammlerpreise stiegen nach der Einstellung der Produktion stark, besonders, da der Revolver bei "Walking Dead" eine gewisse Berühmtheit erlangte.

https://large.shootingsportsmedia.com/103274.jpg

Aber sie wollen für die Neuauflage $1500, und das NRA Magazin bemängelte die Qualität. :crazy: (Und diese Zeitschrift freut sich normalerweise über jede Waffe.)

Test the Best

https://abload.de/img/image002_407_588_909wj8d.jpg


Janz Revolver - Made in Germany -

http://janz-revolver.de/index.php/service/die-produktion


Janz Revolver - Historie

Der Janz-Revolver.

Und die Verbindung zum Korth - Revolver

Die Entwicklungs-Etappen des Janz-Revolvers:

Die Firma Janz-Präzisionstechnik GmbH hat in den 90er Jahren jahrelang für die Firma Korth-Ratzeburg viele unterschiedliche Waffenteile produziert, weil nach deren Insolvenz weder Maschinen noch eine Waffen-Herstellungsgenehmigung vorhanden waren.

Damit aber überhaupt Waffenteile in Malente produziert werden durften, musste der damalige Inhaber von Janz GmbH – Uwe Janz –nochmals die Schulbank drücken und neben seiner Feinmechaniker – auch seine Meisterprüfung im Büchsenmacher-Handwerk ablegen. Bestandteil des theoretischen Prüfungsteils war „Das Timing des KORTH-Revolvers“, was noch heute Gültigkeit besitzt und im Buch „Willi Korth – seine Waffen“ von Veit Morgenroth veröffentlicht wurde.

Die Janz GmbH hatte weiter erwogen, die Firma Korth gänzlich zu übernemen, dies wurde jedoch wegen völlig überzogenen Forderungen abgelehnt. Schon wenig später erfolgte unter Graf Bernstorff die nächste Korth-Insolvenz.

Zurück blieben bei der Janz GmbH viele Korth-Waffenteile (Revolver/Pistole), noch mehr unbezahlte Rechnungen sowie ein umfangreiches Fertigungs-Know-How und die Berechtigung zum Waffenbau.

Was also tun? Die Waffenteil-Produktion gänzlich einstellen oder das Know-How nutzen und einen eigenen Revolver fertigen? Wie sollte dieser dann aussehen? Es wurde ein Pflichtenheft erstellt mit den wichtigsten Eigenschaften des möglichen JANZ-Revolvers:

1.) Der Korth-Schlossgang, gemäß dem eigenen beschriebenen Timing

2.) Ein größeres Kaliber als Korth, also .44 Magnum

3.) Griffschalen vom bestehenden und erprobten S&W –Programm, N- oder L-Rahmen

4.) Eigenes, markantes Laufprofil

5.) Edle Oberflächen und Technik Made in Germany für Sportschützen, Jäger und Sammler

6.) Alle Teile gehärtet und geschliffen für höchste Ansprüche und lange Lebensdauer

7.) Preislevel: Ähnlich Korth bei geplanten Kleinserien bis max. 100 Stück / Jahr

8.) Anspruch: Janz-Revolver ähnlich, aber Korth-Mängel abstellen.

http://janz-revolver.de/index.php/home/janz-revolver-historie


Janz Revolver - Fotogalerie

http://janz-revolver.de/index.php/service/fotogalerie



Janz Revolver - Dealer USA

http://janz-revolver.de/index.php/service/fotogalerie/9-news/42-dealer-janz-revolver-usa

wtf
05.02.2020, 16:16
Die alten Pythons sind sehr geil und haben eine wunderbare haptische Qualität. Ich weiß nicht weshalb, aber ich mag die lieber als die entsprechenden 686 von S&W. Leider sind die guten, alten Knaller mittlerweile sehr teuer.

Haspelbein
05.02.2020, 16:21
Test the Best

https://abload.de/img/image002_407_588_909wj8d.jpg

Janz Revolver - Made in Germany -

http://janz-revolver.de/index.php/service/die-produktion

Janz Revolver - Historie

http://janz-revolver.de/index.php/home/janz-revolver-historie

Janz Revolver - Fotogalerie

http://janz-revolver.de/index.php/service/fotogalerie

Janz Revolver - Dealer USA

http://janz-revolver.de/index.php/service/fotogalerie/9-news/42-dealer-janz-revolver-usa

An verschieneden guten Revolvern in Kleinserien besteht auch in den USA kein Mangel. Was mich nervte, ist das Colt seine Kundschaft so abzocken wollte.

Haspelbein
05.02.2020, 16:23
Die alten Pythons sind sehr geil und haben eine wunderbare haptische Qualität. Ich weiß nicht weshalb, aber ich mag die lieber als die entsprechenden 686 von S&W. Leider sind die guten, alten Knaller mittlerweile sehr teuer.

Ja, in den USA sind das unverschämte Preise. Eben deshalb freute ich mich auf eine Neuauflage.

ABAS
05.02.2020, 16:58
An verschieneden guten Revolvern in Kleinserien besteht auch in den USA kein Mangel. Was mich nervte, ist das Colt seine Kundschaft so abzocken wollte.

Praezisionsmechanik hat nun mal seinen Preis. 1500 US Dollar in einen Colt angelegt
sind allemal besser als voellig ueberteuerte Preise fuer Smartphone Technik von Apple
zu zahlen.

Haspelbein
05.02.2020, 17:02
Praezisionsmechanik hat nun mal seinen Preis. 1500 US Dollar in einen Colt angelegt
sind allemal besser als voellig ueberteuerte Preise fuer Smartphone Technik von Apple
zu zahlen.

Dem stimme ich zu, auch wenn das Geld in anderen Sammlerwaffen wahrscheinlich besser angelegt wäre. :D

Ich wäre ja bereit den Preis zu zahlen, aber nicht wenn die Neuserie überhastet auf den Markt geworfen wird. Zumal der Revolver praktisch kaum noch Entwicklungsschübe hat. Man kriegt zu dem Preis etwas, das ein Leben lang hält, und den Rest zahlt man für persönliche Vorlieben.

wtf
05.02.2020, 17:08
Ja, in den USA sind das unverschämte Preise. Eben deshalb freute ich mich auf eine Neuauflage.

Aus nostalischen Gründen glaube ich nicht daran, daß die Neuen qualitativ an Altmetall herankommen.

Gefr. Meyer
05.02.2020, 17:14
Ja, in den USA sind das unverschämte Preise. Eben deshalb freute ich mich auf eine Neuauflage.

Das sind US Dollar. Warte mal ab, was der in Euro kosten wird?! Wieder mit fadenscheinigen Begründungen wie beim Ruger Vaquero.

Haspelbein
05.02.2020, 17:19
Das sind US Dollar. Warte mal ab, was der in Euro kosten wird?! Wieder mit fadenscheinigen Begründungen wie beim Ruger Vaquero.

Sowas wechselt hier so um die $600 den Besitzer. Deutsche Verhältnisse kenne ich leider nicht.

ich58
05.02.2020, 17:33
Mit Polizisten ist das schon mal so eine Sache:
https://i.pinimg.com/originals/ce/df/87/cedf87218d7ff52161582d989afa8235.jpg


https://www.youtube.com/watch?v=ciFa7zvsDHc

Dabei kan Schweineschiessen kinderleicht sein:

https://scontent.fjnb6-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/67261724_912916319051094_2760238484567359488_n.jpg ?_nc_cat=108&_nc_ohc=DLLdeYk264AAX_-IoNx&_nc_ht=scontent.fjnb6-1.fna&oh=b5823437621a764a0e56b78404d5cb6a&oe=5ED80396
Das letzte Schwein kann man wenigstens essen, was man von den Zielen der Südafrikaner nicht sagen kann, aber sieht das nicht nach der AK Familie aus?

Gefr. Meyer
05.02.2020, 17:33
Sowas wechselt hier so um die $600 den Besitzer. Deutsche Verhältnisse kenne ich leider nicht.

Eben! 600-700$ für einen Neuen kenne ich auch. Hier bei uns in D musste ich 1 1/5 Jahre warten (Ruger hatte einen militärischen Großauftrag und stellte seine Produktion zeitweilig um) und durfte dann 1300Euro(!!!) dafür zahlen.(wegen Import, Zoll, Beschuss, blablabla) (Habe es letztendlich gemacht, weil ich die Bleispritze unbedingt haben wollte!)

Nationalix
05.02.2020, 17:41
Mit Polizisten ist das schon mal so eine Sache:
...


https://www.youtube.com/watch?v=ciFa7zvsDHc

...

Laaangweilig. Ich dachte, es haut dem Neger die Zähne weg. :D

Haspelbein
05.02.2020, 17:43
Eben! 600-700$ für einen Neuen kenne ich auch. Hier bei uns in D musste ich 1 1/5 Jahre warten (Ruger hatte einen militärischen Großauftrag und stellte seine Produktion zeitweilig um) und durfte dann 1300Euro(!!!) dafür zahlen.(wegen Import, Zoll, Beschuss, blablabla) (Habe es letztendlich gemacht, weil ich die Bleispritze unbedingt haben wollte!)

Autsch, sowas tut natürlich weh. Aber nun gut, wenn man das Cowboy-Feeling haben will. So eine knackige Handladung in .45 LC ist schon fein, und man setzt sich von dem neumodischen Kram ab.

Haspelbein
08.02.2020, 19:41
Ich habe gerade die Beretta 21 A (siehe unten) eines Bekannten bei mir zuhaus. Er hatte sie lange irgendwo bei sich liegen gehabt, und wollte, dass ich einen Blick darauf werfe.

http://3.bp.blogspot.com/-4gqlwEo5fh4/VkSsnp3H2-I/AAAAAAAAQSg/z3MbXMSGq3c/s1600/Beretta-21-Bobcat-22lr-and-25acp-blue.jpg

Zuerst wunderte ich mich über die Anfrage, dann wurde mir jedoch klar, dass die Waffe wahrscheinlich seit ein oder zwei Jahrzehnten nicht angefasst wurde. Es gab nur sehr begrenzte Gebrauchsspuren, der Lauf war verdreckt, und an einigen Stellen gab es durch den Rost eine Grübchenbildung. Irgendwie schade, bei an einer sonst sehr schönen Waffe, vor allen Dingen mit den original Holzgriffschalen. Von der Funktion her erscheint die Waffe einwandfrei, und nach etwas Kriechöl und Schmiermittel(n) macht sie einen passablen Eindruck. Ich werde sie diese Woche mal mit auf die Schiessbahn nehmen.

Aber es ist doch irgendwie schade, wenn jemand eine Waffe einfach so vernachlässigt.

Rhino
08.03.2020, 07:49
Waffendiskussion im neuen Deutschen Fernsehen:

https://www.youtube.com/watch?v=SS8RgHfvB4M

Haspelbein
08.03.2020, 13:07
Waffendiskussion im neuen Deutschen Fernsehen:

https://www.youtube.com/watch?v=SS8RgHfvB4M

WIrkt irgendwie sehr abgehoben, und aus dem allgemeinen Kontext der Selbstverteidgung gerissen. Aber der Ansatz mit der Studentin ist gut. Damit wurde das US-Recht zum verdeckten Tragen von Schusswaffen gelockert.

Haspelbein
08.03.2020, 13:08
Ich habe gerade die Beretta 21 A (siehe unten) eines Bekannten bei mir zuhaus. Er hatte sie lange irgendwo bei sich liegen gehabt, und wollte, dass ich einen Blick darauf werfe.

http://3.bp.blogspot.com/-4gqlwEo5fh4/VkSsnp3H2-I/AAAAAAAAQSg/z3MbXMSGq3c/s1600/Beretta-21-Bobcat-22lr-and-25acp-blue.jpg

Zuerst wunderte ich mich über die Anfrage, dann wurde mir jedoch klar, dass die Waffe wahrscheinlich seit ein oder zwei Jahrzehnten nicht angefasst wurde. Es gab nur sehr begrenzte Gebrauchsspuren, der Lauf war verdreckt, und an einigen Stellen gab es durch den Rost eine Grübchenbildung. Irgendwie schade, bei an einer sonst sehr schönen Waffe, vor allen Dingen mit den original Holzgriffschalen. Von der Funktion her erscheint die Waffe einwandfrei, und nach etwas Kriechöl und Schmiermittel(n) macht sie einen passablen Eindruck. Ich werde sie diese Woche mal mit auf die Schiessbahn nehmen.

Aber es ist doch irgendwie schade, wenn jemand eine Waffe einfach so vernachlässigt.

Der Arsch hat sich nicht einmal bedankt, nachdem er die saubere und auf ihre Funktion überprüfte Waffe wieder zurückerhielt. :(

Leibniz
08.03.2020, 14:55
https://s19.directupload.net/images/191230/8vchydyh.jpg

Ich habe meine neunjährige Tochter das erste Mal auf die Schiessbahn gelassen. Es dauerte eine ganze Weile bis sie die Grundabläufe kapiert hatte, dann ging es aber sehr gut. Sie schoss eine Ruger MkII Competition, und die Pistole is so schwer, dass man in .22LR so gut wie keinen Rückstoss verspürt. Sie war auf jeden Fall sehr zufrieden.
:dg: Sehr süß.

Drache
08.03.2020, 17:32
https://bilder.frankonia.de/fsicache/server?type=image&source=products/p190870_ha.jpg&width=600&height=600&effects=pad(CC,ffff)&quality=40

Ich habe vor zwei Tagen diese Waffe im Kaliber .454 Casull geschossen. Das ist kein Revolver, das ist eine Handartillerie!
Es war lustig, so einen Trümmer mal geschossen zu haben, aber im Grunde ist das Teil absoluter Schwachsinn!
Der Rückstoß ist so gewaltig, dass du bestimmt 20 Sekunden brauchst, um die Waffe wieder in den Anschlag zu bringen.
Sie taugt also schon mal gar nichts zur Selbstverteidigung. Präzise ist sie, aber das ist eine .357 Magnum auch und
wesentlich handgelenkschonender!

Bolle
08.03.2020, 17:54
Oliver Pocher hat versucht ein Wildschwein zu schießen.........war wohl das erste mal dass er ein Gewehr abgefeuert hat.......Der Rückstoß rammte ihm das Zielrohr in die Stirn. :D

https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/image-8b5a677bf3892ec54d7c98777dde9a6d-69274982/4,w=993,q=high,c=0.bild.jpg

https://www.bild.de/unterhaltung/leute/leute/oliver-pocher-bei-der-wildschwein-jagd-mit-waffe-verletzt-69271412.bild.html

ich58
08.03.2020, 18:14
Oliver Pocher hat versucht ein Wildschwein zu schießen.........war wohl das erste mal dass er ein Gewehr abgefeuert hat.......Der Rückstoß rammte ihm das Zielrohr in die Stirn. :D

https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/image-8b5a677bf3892ec54d7c98777dde9a6d-69274982/4,w=993,q=high,c=0.bild.jpg

https://www.bild.de/unterhaltung/leute/leute/oliver-pocher-bei-der-wildschwein-jagd-mit-waffe-verletzt-69271412.bild.html
Da hat wohl das Schwein, oder war es Wendler zurückgeschossen?

Pappenheimer
08.03.2020, 22:13
Da hat er noch mal Glück gehabt, dass er das Auge nicht ans Fernrohr gepresst hat...

Ich bin echt fassungslos, dass ein Jäger diesem Idioten sein Gewehr überlassen hat. Ein sicherer Schuss war wohl kaum zu erwarten, solche Töpel mutieren mit ihrem Rambo-Gehabe zum brutalen Tierquäler. Ich hoffe der hat daraus gelernt und fasst nie wieder eine Waffe an.

Hrafnaguð
08.03.2020, 22:27
Da hat er noch mal Glück gehabt, dass er das Auge nicht ans Fernrohr gepresst hat...

Ich bin echt fassungslos, dass ein Jäger diesem Idioten sein Gewehr überlassen hat. Ein sicherer Schuss war wohl kaum zu erwarten, solche Töpel mutieren mit ihrem Rambo-Gehabe zum brutalen Tierquäler. Ich hoffe der hat daraus gelernt und fasst nie wieder eine Waffe an.

Der "Jäger" war Pochers Alter. In Bezug auf den "Idioten" kann man sagen daß hier der Apfel wohl nicht
weit vom Stamme fiel.

mick31
09.03.2020, 04:49
https://bilder.frankonia.de/fsicache/server?type=image&source=products/p190870_ha.jpg&width=600&height=600&effects=pad(CC,ffff)&quality=40

Ich habe vor zwei Tagen diese Waffe im Kaliber .454 Casull geschossen. Das ist kein Revolver, das ist eine Handartillerie!
Es war lustig, so einen Trümmer mal geschossen zu haben, aber im Grunde ist das Teil absoluter Schwachsinn!
Der Rückstoß ist so gewaltig, dass du bestimmt 20 Sekunden brauchst, um die Waffe wieder in den Anschlag zu bringen.
Sie taugt also schon mal gar nichts zur Selbstverteidigung. Präzise ist sie, aber das ist eine .357 Magnum auch und
wesentlich handgelenkschonender!

So schlimm ist der nicht.

Wenn ich nicht zu faul wäre ein paar Wettkämüfe zu schießen könnte ich mir einen .454 Casull durchaus vorstellen, habe aber schon 4 KW müsste also 3 Wettkämpfe schießen dieses Jahr

Drache
09.03.2020, 07:55
So schlimm ist der nicht....

Weil starke Kurzwaffen nicht so schlimm sind, schießt bei uns die Ü-65 Fraktion hauptsächlich Gewehr, weil die Handgelenke im Eimer sind. :D

Haspelbein
09.03.2020, 12:01
https://bilder.frankonia.de/fsicache/server?type=image&source=products/p190870_ha.jpg&width=600&height=600&effects=pad(CC,ffff)&quality=40

Ich habe vor zwei Tagen diese Waffe im Kaliber .454 Casull geschossen. Das ist kein Revolver, das ist eine Handartillerie!
Es war lustig, so einen Trümmer mal geschossen zu haben, aber im Grunde ist das Teil absoluter Schwachsinn!
Der Rückstoß ist so gewaltig, dass du bestimmt 20 Sekunden brauchst, um die Waffe wieder in den Anschlag zu bringen.
Sie taugt also schon mal gar nichts zur Selbstverteidigung. Präzise ist sie, aber das ist eine .357 Magnum auch und
wesentlich handgelenkschonender!

Meistens wird das Kaliber in den USA für die Jagd verwendet, und genau dort, wo die Jagd mit Langwaffen nicht erlaubt ist. Diese grossen Revolver sieht man dort auch mit den entsprechenden Optiken. Und für die Selbstverteidigung waren diese Kaliber eigentlich auch nie gedacht.

Haspelbein
09.03.2020, 12:09
Da hat er noch mal Glück gehabt, dass er das Auge nicht ans Fernrohr gepresst hat...

Ich bin echt fassungslos, dass ein Jäger diesem Idioten sein Gewehr überlassen hat. Ein sicherer Schuss war wohl kaum zu erwarten, solche Töpel mutieren mit ihrem Rambo-Gehabe zum brutalen Tierquäler. Ich hoffe der hat daraus gelernt und fasst nie wieder eine Waffe an.

Ich nehme an, dass es eine kommerzielle Veranstaltung war. Die Saujagd ist in den USA nicht so einfach. Der Jagddruck ist hoch, und die Tiere sind nicht so zahlreich und recht schlau, d.h. bei der regulären Jagd in öffentlichen Waldgebieten muss man sich schon arg anstrengen. Im Vergleich dazu gibt es z.B. bei den Obstbauern die Jagd mit Erfolgsgarantie. (Nun gut, auch die ist offensichtlich begrenzt.)

Suedwester
09.03.2020, 14:52
https://bilder.frankonia.de/fsicache/server?type=image&source=products/p190870_ha.jpg&width=600&height=600&effects=pad(CC,ffff)&quality=40

Ich habe vor zwei Tagen diese Waffe im Kaliber .454 Casull geschossen. Das ist kein Revolver, das ist eine Handartillerie!
Es war lustig, so einen Trümmer mal geschossen zu haben, aber im Grunde ist das Teil absoluter Schwachsinn!
Der Rückstoß ist so gewaltig, dass du bestimmt 20 Sekunden brauchst, um die Waffe wieder in den Anschlag zu bringen.
Sie taugt also schon mal gar nichts zur Selbstverteidigung. Präzise ist sie, aber das ist eine .357 Magnum auch und
wesentlich handgelenkschonender!


Ja, das ist schon eine kraeftige Patrone. Fuer "Standard-Disziplinen"
eher ein Nischenprodukt.
Fuer IHMSA- Schiessen (Metallsilhouetten auf 50 -200 Meter mit Kurzwaffen)
macht .454 Casull schon Sinn. Oder fuer die Jagd mit Kurzwaffen.
Schnelle Doubletten sind eher nicht moeglich, das ist klar.

Doch ein .500 S&W legt da noch mal eine Schueppe drauf ......!
Den kann man schon als "unangenehm" bezeichnen.
Full-House Ladungen bringen aus den laengeren Laeufen ca. 3500 J/ E 0.
Das liegt im Bereich der Buechsenpatronen .308 Win bzw. .30-06.
Der .500 S&W "kickt" schon maechtig in die Arme.

mick31
09.03.2020, 16:35
Weil starke Kurzwaffen nicht so schlimm sind, schießt bei uns die Ü-65 Fraktion hauptsächlich Gewehr, weil die Handgelenke im Eimer sind. :D

Das wird ehr an den Augen liegen

Ansuz
09.03.2020, 19:31
Wer mal in der Gegend von Lüttich ist, sollte sich den Besuch des dortigen Waffenmuseums (https://www.grandcurtius.be/de/die-sammlungen-des-museums/waffen) nicht entgehen lassen.

Am 20. September 2018 wurde auf der ersten Etage des Palais Curtius die erste von drei Etappen dieser umfassenden Renovierung gestartet – mit dem Abschnitt, der zivilen Waffen (Jagd und Sportschießen) und Verteidigungswaffen (Pistolen und Revolver) gewidmet ist. Hier werden nun etwa sechshundert bemerkenswerte Stücke aus der Geschichte der Waffenherstellung vom 16. bis zum 21. Jahrhundert gezeigt.

LOL
09.03.2020, 22:49
WIrkt irgendwie sehr abgehoben, und aus dem allgemeinen Kontext der Selbstverteidgung gerissen. Aber der Ansatz mit der Studentin ist gut. Damit wurde das US-Recht zum verdeckten Tragen von Schusswaffen gelockert.

Also, mir gefällt diese Studentin. Allerdings finde ich statt so einer schweren Schreckschusswaffe ein leichtes Messer wesentlich effektiver.

Drache
09.03.2020, 23:27
Das wird ehr an den Augen liegen
Nein, nach 30 Jahren .44 Magnum können die froh sein, dass sie nicht nur noch mit Pfeil und Bogen schießen können.
Während andere Gelenke kaum Verschleiß zeigen, ist das rechte Handgelenk extrem atritisch. Und das haben diese Herren
bestimmt nicht vom Onanieren!

Drache
09.03.2020, 23:31
Ja, das ist schon eine kraeftige Patrone. Fuer "Standard-Disziplinen"
eher ein Nischenprodukt.
Fuer IHMSA- Schiessen (Metallsilhouetten auf 50 -200 Meter mit Kurzwaffen)
macht .454 Casull schon Sinn. Oder fuer die Jagd mit Kurzwaffen.
Schnelle Doubletten sind eher nicht moeglich, das ist klar.

Doch ein .500 S&W legt da noch mal eine Schueppe drauf ......!
Den kann man schon als "unangenehm" bezeichnen.
Full-House Ladungen bringen aus den laengeren Laeufen ca. 3500 J/ E 0.
Das liegt im Bereich der Buechsenpatronen .308 Win bzw. .30-06.
Der .500 S&W "kickt" schon maechtig in die Arme.

.500S&W habe ich mal in Belgien geschossen. 5 Schuß hatte ich frei. Nach zwei Schuß habe ich aufgegeben.
Das hat nichts mehr mit Schießen zu tun, das ist völlig bekloppt! Abends haben ein paar von den anderen
Schützen damit zur Show einen LKW- Motor zerlegt. Alleine die Feuerbälle vor der Mündung waren absolut irre.
Aber auch die schießen damit äußerst selten.

Drache
09.03.2020, 23:34
Meistens wird das Kaliber in den USA für die Jagd verwendet, und genau dort, wo die Jagd mit Langwaffen nicht erlaubt ist. Diese grossen Revolver sieht man dort auch mit den entsprechenden Optiken. Und für die Selbstverteidigung waren diese Kaliber eigentlich auch nie gedacht.

Das mag sein. Aber in Deutschland gibt es sportliche Diziplinen dafür. Klar, jedem das Seine und jeder soll nach seiner Fasson selig werden, aber leicht bekloppt ist das schon!

Haspelbein
10.03.2020, 05:36
Das mag sein. Aber in Deutschland gibt es sportliche Diziplinen dafür. Klar, jedem das Seine und jeder soll nach seiner Fasson selig werden, aber leicht bekloppt ist das schon!

Mir ging es halt darum, dass diese Kaliber wirklich für die Jagd entwickelt wurden, und man bei einer jeden anderen Verwendung praktisch Abstriche machen muss. Aber man kann halt alles im Wettbewerb Schiessen, wenn man denn nun will. Ich habe schon Menschen auf Holzpferden gesehen, die versuchten, bei diesem simulierten Reiten Ziele mit Schwarzpulverrevolvern zu treffen.

Haspelbein
10.03.2020, 05:45
Also, mir gefällt diese Studentin. Allerdings finde ich statt so einer schweren Schreckschusswaffe ein leichtes Messer wesentlich effektiver.

Nun gut, fast alles ist effektiver als eine Schreckschusswaffe. Das Messer halte ich bei den meisten Menschen zur Selbstverteidung für weitgehend ungeeignet.

Fenstergucker
10.03.2020, 07:24
............ Und für die Selbstverteidigung waren diese Kaliber eigentlich auch nie gedacht.

......... obwohl sie gerade dafür gut geeignet wären. Ein Treffer und alles ist klar! Mein Lieblingsgerät ist die Ruger Blackhawk im Kaliber .45 Colt. Da ich die Hülsen wiederlade und auch eine Colt Government .45ACP habe, verwende ich die leichteren Geschoße der .45ACP und lade mit ca. 25% mehr Pulver. Da geht das Ding ganz schön ab ..... :cool:

https://www.thefirearmblog.com/blog/wp-content/uploads/2009/11/blackhawk_1_1-tfb.jpg

Natürlich kein Vergleich mit der .44 Automag, der .454 Casull oder der .500 S&W.............

Haspelbein
10.03.2020, 09:50
......... obwohl sie gerade dafür gut geeignet wären. Ein Treffer und alles ist klar!

Tut mir leid, aber das ist Unsinn. Die Wahl des Kalibers ist eher sekundär, aber es ist grundlegend, dass man die Waffe einhändig vernünftig schiessen kann. (Abwehr des Gegners im Nahbereich, Schiessen aus der Deckung, Bewegung) Bei den allermeisten Menschen ist da aufgrund der Beherrschbarkeit bei 9mm Luger oder .40 S&W das Ende der Fahnenstange erreicht.



Mein Lieblingsgerät ist die Ruger Blackhawk im Kaliber .45 Colt. Da ich die Hülsen wiederlade und auch eine Colt Government .45ACP habe, verwende ich die leichteren Geschoße der .45ACP und lade mit ca. 25% mehr Pulver. Da geht das Ding ganz schön ab ..... :cool:

https://www.thefirearmblog.com/blog/wp-content/uploads/2009/11/blackhawk_1_1-tfb.jpg

Natürlich kein Vergleich mit der .44 Automag, der .454 Casull oder der .500 S&W.............

Nein, das nicht. Obwohl gut geladene .45LC machen schon richtig Spass, und es schiesst sie auch nicht jeder.

Suedwester
10.03.2020, 09:52
.500S&W habe ich mal in Belgien geschossen. 5 Schuß hatte ich frei. Nach zwei Schuß habe ich aufgegeben.
Das hat nichts mehr mit Schießen zu tun, das ist völlig bekloppt! Abends haben ein paar von den anderen
Schützen damit zur Show einen LKW- Motor zerlegt. Alleine die Feuerbälle vor der Mündung waren absolut irre.
Aber auch die schießen damit äußerst selten.


Man kann damit praezise schiessen-- warum auch nicht ? Nur eben nicht
schnell hintereinander. Fuer die allermeisten ist der .500 S&W aber nichts. Je
nach Lauflaenge weit ueber 2 KG schwer,sehr vorderlastig, ein sehr grosser Griff
und die eigene "Angst" des Durchschnittsschuetzen sind denkbar unguenstige
Voraussetzungen fuer einen ordentlichen Schuss.
Als der .500 S&W auf den Markt kam, kaufte ein Vereinskollege (in Namibia)
sofort einen fuer die Jagd in Suedafrika.
Er war ein guter IPSC-Schuetze, montierte ein kleines ZF und erlegte
(nach etwas Training / Justierung) mit dem ersten jagdlichen Schuss ein
Gnu auf 140m Entfernung (gemessen).
Wie gesagt, die ganz starken Kaliber sind nicht fuer das 25m-Scheibenschiessen
gedacht.

wtf
10.03.2020, 10:01
Tut mir leid, aber das ist Unsinn. Die Wahl des Kalibers ist eher sekundär, aber es ist grundlegend, dass man die Waffe einhändig vernünftig schiessen kann.

Ja, das stimmt (außer .22lr). Irgendwo habe ich eine Statistik gespeichert, aus der das hervorgeht. Völlig egal, welches Großkaliber man nimmt, shot placement is king.

cornjung
10.03.2020, 10:12
Das Messer halte ich bei den meisten Menschen zur Selbstverteidung für weitgehend ungeeignet.
Apropos ungeeignet. Selbstverteidigung ist im real live in einer Angriffsituation- nicht bei Bier und Zigis auf dem Schiesstand am Sonntagmittag- eine Sache des Kopfes und des Willens, nicht der Waffe. Das Entscheidende bei jedem Angriff ist, dass der Angegriffene nicht in Panik gerät plus sich verteidigen will, sprich bereit ist, sich zu wehren, notfalls mit einer Waffe zu schiessen. Auf Menschen ! Unabhängig, wie gut er bewaffnet ist und schiessen kann. Und das lernst du als Kind auf dem Schulhof in den Pausenschlägereien, oder heute eben nicht mehr. Es sei denn, du bist bei einer Spezialeinheit. Natürlich erstarren die allermeisten, wenn ein Messer oder eine Waffe nur blitzelt. Das einer schiesst, obwohl der Andere eine Waffe auf ihn hält, und nicht gerade zittert vor Angst, gibts maximal im Hollywood-Film.

Ja, das stimmt (außer .22lr). Irgendwo habe ich eine Statistik gespeichert, aus der das hervorgeht. Völlig egal, welches Großkaliber man nimmt, shot placement is king.
Ich meine, das Kaliber ist bei Selbstverteidigung nebensächlich.

Suedwester
10.03.2020, 10:16
Ja, das stimmt (außer .22lr). Irgendwo habe ich eine Statistik gespeichert, aus der das hervorgeht. Völlig egal, welches Großkaliber man nimmt, shot placement is king.


Und das gilt fuer die Selbstverteidigung genauso wie fuer die Jagd.

Wenn --Stoppwirkung-- unerlaesslich ist (angreifendes Grosswild)
sind groessere Kaliber mit (sehr) schweren Geschossen noetig.

Ich habe zahlreiche "Ueberseejaeger" in Afrika mit ihren
"feuerspuckenden Drachen" jagen sehen (z.B. mittlere Weatherby-
Kaliber etc...) Nicht wenige von ihnen hatten so viel "Schiss" vor
ihren Donnerbuechsen, dass ihnen selten saubere Schuesse gelangen.

Jagdfuehrer/ Farmer waren mit ihren vertrauten "Standardkalibern"
(.30-06, 8x57, .308 Win...etc...) wesentlich sicherer als die Kunden.

wtf
10.03.2020, 10:28
Jagdfuehrer/ Farmer waren mit ihren vertrauten "Standardkalibern"
(.30-06, 8x57, .308 Win...etc...) wesentlich sicherer als die Kunden.

Als Nichtjäger: Wohin zielt man bei Großviechern? Auch ins "Leben" oder den Schädel? Dann wäre ja .308 völlig ausreichend.

Fenstergucker
10.03.2020, 10:29
Tut mir leid, aber das ist Unsinn. Die Wahl des Kalibers ist eher sekundär, aber es ist grundlegend, dass man die Waffe einhändig vernünftig schiessen kann. (Abwehr des Gegners im Nahbereich, Schiessen aus der Deckung, Bewegung) Bei den allermeisten Menschen ist da aufgrund der Beherrschbarkeit bei 9mm Luger oder .40 S&W das Ende der Fahnenstange erreicht.



Würde ich so nicht sagen! Das Kaliber ist auch, was die Mannstoppwirkung betrifft, mitbestimmend. Und gerade im Verteidigungsfall werden nur die wenigsten Leute ruhig und gezielt schießen, sondern eher mittendrauf halten und abdrücken. Und da ist die Wirkung des ersten Treffers schon sehr wichtig. Ziel ist, daß der Angreifer nach dem ersten Treffer liegt und nicht mehr zurückschießen kann. Zumindest nicht, bevor du einen zweiten, gezielten Schuß anbringen kannst. Das kannst du bei einer .22lr bis hinauf zur 7,65er nicht erwarten. Selbst die 9mm Para bietet keine Garantie. Die großen Kaliber von .44 bis .50 gewährleisten das schon mit höchster Wahrscheinlichkeit.

wtf
10.03.2020, 10:38
Das kannst du bei einer .22lr bis hinauf zur 7,65er nicht erwarten. Selbst die 9mm Para bietet keine Garantie. Die großen Kaliber von .44 bis .50 gewährleisten das schon mit höchster Wahrscheinlichkeit.

Das ist ein Mythos. Ich suche nachher mal die Untersuchung von Tausenden Schußwaffeneinsätzen heraus. Dabei lag statistisch in Sachen Abbruch des Angriffs sogar eine .380 vorne. Es gab gar keine nennenswerten Unterschiede zwischen den Kurzwaffenkalibern, mit einer einzigen Ausnahme, nämlich KK.

Signifikant ist allerdings der Unterschied zwischen Kurzwaffenkalibern und Langwaffenkalibern.