PDA

Vollständige Version anzeigen : Aktionsbündnis Winnenden - neue Hexenjagd auf PC-Spiele-Spieler...



KaRol
16.10.2009, 11:51
Hallo Community,

morgen stellt das Aktionsbündnis in Stuttgart einen Container auf, inden man "Killerspiele" loswerden kann; man kann sie "entsorgen".....

Nun, da fragt man sich schon, was "Killerspiele" sind? Spiele, in denen "Action" geboten wird, Verfolgungsjagden, Krimis, Spiele, die den Krieg nachstellen ( WWII, Vietnam, Irak...) - oder Rollenspiele, in denen man die Rolle eines Zauberers, einer Hexe, eines Magiers annimmt, um dann mit Zauberkräften sich durch´s Gehölz zu metzeln?
Oder sind "Killerspiele" einfach alle Spiele, in denen eine Pixelfigur zu Schaden kommt - und deshalb müssen alle solche Spiele sofort verboten werden?

Und dann noch die "Gewalt" im TV....kein Tatort mehr, kein "CSI", keine Blockbuster mehr.....alles verbieten und "entsorgen".....der "Musikantenstadel" muss dann aber auch verboten werden; er tötet nämlich meinen guten Musikgeschmack....:rolleyes:

Wurde das Aktionsbündnis ( Aktionsbündnis "Amoklauf" - welch ein Name....:eek:)
einst gegründet, um den Betroffenen eine Plattform zum Austausch und der Trauerbewältigung gegeben, hat es sich mittlerweile in eine politische Plattform gewandelt, die sich meilenweit von der ursprünglichen Intension entfernt hat.
Wenn man die Betreiber so sieht, so finden sich Pädagogen, Sozialarbeiter und Beamte wieder - Gutmenschen at it´s best, die -verbissen und fanatisch - ihre Ziele durchsetzen wollen.
Kritik an ihrem Kreuzzug? Verboten....
Kritische Anmerkungen zu ihren Aktionen? Verboten....
Diskussion zu den "Events"? Verboten......

Eigentlich ist alles verboten, was auch nur ansatzweise diese Fanatiker in ihrem Kreuzzug stören könnte.....

Die Politiker werden bombadiert, Presse eingespannt, rechtschaffende Bürger verleumdet und herabgesetzt - schreib mal einer im Stuttgarter Großraum einen Leserbrief g e g e n diese Leute......Wenn er überhaupt abgedruckt wird, dann gibt´s aber Feuer von alles Seiten dieser Gruppierung. Und jeder läßt es sich gefallen......man könnte ja ins Visier dieser Leute kommen...die Karriere, gell....:eek:

Sich als PC-Game-Spieler outen ...oder gar als Sportschütze.....? Lieber nicht!

Der Schäuble wird mit Petitionen bombadiert; sein Schwiegersohn Strobl ( CDU- Geschäftsführer in BaWü) sowieso ...und geflissentlich sind die Zwei regelmäßig auf den Veranstaltungen des Aktionsbündnisses und versuchen den Spagat zwischen Totalverbot aller Schußwaffen und Luft zum Atmen für Sportschützen und Jäger durchzubringen und es allen Beteiligten recht zu machen....

Und die Sportschützen und Jäger unter uns hier im Forum:

Freut Euch nur nicht zu früh, dass das Aktionsbündnis gerade jetzt die PC-Spieler am Wickel hat; Ihr kommt auch noch dran.....die Rasur erfolgt dann mit der rostigen Klinge und ohne Rasiercreme.....

Erst wird der Vater des Amokschützen vor Gericht gezerrt - chancenlos, weil bereits durch die Medien "hingerichtet" - dann kassiert das Aktionsbündnis Millionen an Schadensersatz, bis die arme Sau ruiniert und mittellos ist - und dann geht mit der Kohle im Hintergrund die Treibjagd erst richtig los.....mit dem Unterschied, dass die Sauen diesmal die Sportschützen und Jäger sind....

Jetzt werden PC-Spiele "entsorgt" - vor über 70 Jahren war es "entartete Kunst" .

Die Personen haben gewechselt, der Fanatismus gegen "Andersdenkende" und "Moderne Kunst" nicht....


KaRol

Alfred
16.10.2009, 11:58
Und ich dachte immer das die NeonNasis an allem Schuld wären....

Sheldon
16.10.2009, 12:03
Gutmenschen sind halt auch nur Nazis.

von Richthofen
16.10.2009, 12:04
Werter KaRol: Killerspiele sind das, was die Masse des deutschen Gutmenschentums dafür hält.
Man muss ja schließlich einen sozialverträglichen Grund für Amokläufe finden ohne dabei den tatsächlichen Grund, die verkommenheit der Gesellschaft, anzuschneiden.

Dann nimmt man eben "Killerspiele" an einem großen Container an, alles natürlich schön medienwirksam inszeniert. Wird sicherlich dutzende, wenn nicht gar hunderte Jugendlich davon abhalten, mit Vaters unverschlossener "besonders gefährlicher" Beretta92 in die Schule zu gehen und ihre Mitschüler abzuschlachten...

*ironie aus*

Vielleicht sollte ich meine MS COmbat Flight Simulator 2&3 Spiele abgeben, da kann man ja auch gegnerische Piloten "killen" (Wie im NS, hauptsache es klingt schön reißerisch und brutal, Egoshooter ist ja viel zu harmlos)

Alfred
16.10.2009, 12:06
Ich spiele gerne die Total War Strategie Reihe. Bin ich nun auch ein Killerspieler?
Immerhin musste ich in der Erweiterung " Die Kreuzzüge " die Türken vernichten.

jak_22
16.10.2009, 12:09
Ein Beispiel für ein Kannibalenspiel, in dem die
Gegner gefressen werden:

http://ccl.northwestern.edu/netlogo/models/models/Sample%20Models/Games/Pac-Man.png

Cinnamon
16.10.2009, 12:12
Es gibt bis heute keinen Nachweis für einen Zusammenhang zwischen diesen Spielen und Amokläufen bzw. Gewalttätigkeit. Die Ursachen davon liegen anderswo. Amokläufer sind zumeist Mobbingopfer, die austicken. Andere Gewalttäter sind in der Regel asozial.

Alfred
16.10.2009, 12:13
Ein Beispiel für Tierquälerei :

http://ccl.northwestern.edu/netlogo/models/models/Sample%20Models/Games/Frogger.png

Hier muss ein ( Heterosexueller? ) Frosch, wahrscheinlich auf der Flucht vor NeoNazis(?), eine (Bundes(?)strasse überqueren. Das alles unter Missachtung der STVO. Fürchterlich.

Cinnamon
16.10.2009, 12:16
http://www.gamersover40.com/images/pong_game.jpg

Ein besonders abscheuliches Killerspiel. Der Spielball stellt die Arbeiterklasse dar, die Schläger die Kapitalisten und die Nichtrevolutionäre. Letztlich wird der Arbeiter immer nur hin- und hergeschossen.

Ironie war beabsichtigt.

von Richthofen
16.10.2009, 12:18
Es gibt bis heute keinen Nachweis für einen Zusammenhang zwischen diesen Spielen und Amokläufen bzw. Gewalttätigkeit. Die Ursachen davon liegen anderswo. Amokläufer sind zumeist Mobbingopfer, die austicken. Andere Gewalttäter sind in der Regel asozial.

Natürlich gibt es da keinen Zusammenhang, aber die wahren Gründe zu hinterfragen wäre ja unkompliziert, PI, und könnte ja echte Fehler in der Gesellschaft aufzeigen.
Unter siesen Gesichtspunkten ist es doch verständlich dass die Politik lieber eine Hexenjagd auf die pösen Killerspielespieler veranstaltet, da hat man wenigstens ein fest umrandetes Feindbild.

Cinnamon
16.10.2009, 12:20
Natürlich gibt es da keinen Zusammenhang, aber die wahren Gründe zu hinterfragen wäre ja unkompliziert, PI, und könnte ja echte Fehler in der Gesellschaft aufzeigen.
Unter siesen Gesichtspunkten ist es doch verständlich dass die Politik lieber eine Hexenjagd auf die pösen Killerspielespieler veranstaltet, da hat man wenigstens ein fest umrandetes Feindbild.

Richtig. Hauptsache all die Spießer können weitermachen wie bisher.

haihunter
16.10.2009, 12:21
Sich als PC-Game-Spieler outen ...oder gar als Sportschütze.....? Lieber nicht!

Und genau das wäre so wichtig! Wie oft habe ich bei uns im Schützenverein gesagt, wir müssen raus "aus dem Wald", rein in die Gesellschaft, damit man sieht, dass Sportschützen und Jäger keine verschrobenen Spinner und Fanatiker sind. Aber man hat tatsächlich Angst, sich zu outen. Ein wenig mehr Zivilcourage und wir kämen auch da weiter.


Der Schäuble wird mit Petitionen bombadiert; sein Schwiegersohn Strobl ( CDU- Geschäftsführer in BaWü) sowieso ...und geflissentlich sind die Zwei regelmäßig auf den Veranstaltungen des Aktionsbündnisses und versuchen den Spagat zwischen Totalverbot aller Schußwaffen und Luft zum Atmen für Sportschützen und Jäger durchzubringen und es allen Beteiligten recht zu machen....

Auf welchen Veranstaltungen des Aktionsbündnisses war denn Schäuble? Hast Du da bitte mal eine Quelle dazu?


Und die Sportschützen und Jäger unter uns hier im Forum:

Freut Euch nur nicht zu früh, dass das Aktionsbündnis gerade jetzt die PC-Spieler am Wickel hat; Ihr kommt auch noch dran.....die Rasur erfolgt dann mit der rostigen Klinge und ohne Rasiercreme.....

Niemand von uns freut sich, wir wissen, dass die Sache noch nicht vorbei ist. Allerdings haben wir ja jetzt Gottseidank eine schwarz-gelbe regierung und a erhoffe ich mir doch mehr Sachlichkeit und weniger rot-grüner Aktionismus.


Erst wird der Vater des Amokschützen vor Gericht gezerrt - chancenlos, weil bereits durch die Medien "hingerichtet" -

Der Typ hat Geld und wird sich sicherlich einen Superanwalt leisten können. Allzu viel wird ihm nicht passieren. Seine Waffen allerdings wird er los sein.


dann kassiert das Aktionsbündnis Millionen an Schadensersatz, bis die arme Sau ruiniert und mittellos ist - und dann geht mit der Kohle im Hintergrund die Treibjagd erst richtig los.....mit dem Unterschied, dass die Sauen diesmal die Sportschützen und Jäger sind....

Abwarten. Wieso sollte das Aktionsbündnis Schadensersatz bekommen? Wenn, dann die Angehörigen der Opfer und ob die die Kohle dann dem Bündnis zur Verfügung stellen, das glaube ich nun eher nicht. Der Vorsitzende dieses Aktionsbündnisses soll ja ein eher erfolgoloser Geschäftsmann gewesen sein, der sich sicherlich über einen Geldsegen freuen wird.


Jetzt werden PC-Spiele "entsorgt" - vor über 70 Jahren war es "entartete Kunst".

Das ist nun mal kein Vergleich. "Entartete Kunst" war damals von staatlicher Seite so definiert und es gab dazu "Zwangsmassnahmen". Das Einsammeln von "Killerspielen" dagegen erfolgt ja durch diese Aktionsbündnis und das ist mitnichten staatlich, sondenr rein privat. Und einen Zwang zur Abgabe solcher Spiele gibt es auch nicht.


Die Personen haben gewechselt, der Fanatismus gegen "Andersdenkende" und "Moderne Kunst" nicht....

KaRol

Bei allem Verständnis, das ich für den Schmerz und die Trauer dieser Leute habe, je mehr dieses Aktionsbündnis über das Ziel hinausschiesst und gegen immer weitere gesellschaftlichen Gruppierungen vorzugehen versucht, desto mehr Antipathie werden die im Laufe der Zeit ernten. Zuviel Aktionismus wird im Endeffekt denen selber schaden, deshalb: Ruhe bewahren und abwarten.

haihunter
16.10.2009, 12:23
Ein Beispiel für ein Kannibalenspiel, in dem die
Gegner gefressen werden:

http://ccl.northwestern.edu/netlogo/models/models/Sample%20Models/Games/Pac-Man.png

Ja! Pac-Man ist an allem Schuld! Sofort verbieten, ächten, unter Strafe stellen! :]

Alfred
16.10.2009, 12:23
http://www.gamersover40.com/images/pong_game.jpg

Ein besonders abscheuliches Killerspiel. Der Spielball stellt die Arbeiterklasse dar, die Schläger die Kapitalisten und die Nichtrevolutionäre. Letztlich wird der Arbeiter immer nur hin- und hergeschossen.

Ironie war beabsichtigt.

Wäre das nicht eher in der Kategorie " Aufstandspiel ", " Staatsgefährdungsspiel " richtiger platziert? Immerhin könnten durch dieses Spiel latent gefährdete Foristi versuchen einen Staatsstreich/Putsch zu organisieren.

Alfred
16.10.2009, 12:24
Ja! Pac-Man ist an allem Schuld! Sofort verbieten, ächten, unter Strafe stellen! :]

Was ist mit Super Mario? Immerhin wird in einigen Ausgaben dieses Spieles die STVO und die Klempner Vorschrift teilweise massiv missachtet?

Efna
16.10.2009, 12:29
Bürgerlich-konservative Verbotsfetischisten von der CDU/CSU bei ihrer Arbeit....

haihunter
16.10.2009, 12:30
Natürlich gibt es da keinen Zusammenhang, aber die wahren Gründe zu hinterfragen wäre ja unkompliziert, PI, und könnte ja echte Fehler in der Gesellschaft aufzeigen.
Unter siesen Gesichtspunkten ist es doch verständlich dass die Politik lieber eine Hexenjagd auf die pösen Killerspielespieler veranstaltet, da hat man wenigstens ein fest umrandetes Feindbild.

Aber es sind ja nicht nur die bösen "Killerspieler", die mit dieser Hexenjagd bedacht werden. Dazu kommen noch die Paint-Baller sowie die legalen Waffenbesitzer, insbesondere kommen ja auch die IPSC-Sportler unter Generalverdacht, obwohl noch nie einer von denen in Deutschland irgendwie strafffällig wurde. Und das Westernschiessen haben die ja auch im Blick. Unglaublich dämlicher Aktionismus, dabei war dieser gestörte Amokläufer von Winnenden ja gar kein Sportschütze. Unverständlich auch, wie man auf die Idee kommen kann, durch eine Verschärfung des WaffG Amokläufe verhindern zu wollen. Der Amoklauf von Winnenden war in der Art, wie er stattfand, ja erst möglich, da gegen das WaffG verstossen wurde. Was bringt es denn, wenn ich ein Gesetz, gegen das verstossen wurde, verschärfe? Ich kann da keinerlei Logik erkennen!

Senator74
16.10.2009, 12:31
Es gibt bis heute keinen Nachweis für einen Zusammenhang zwischen diesen Spielen und Amokläufen bzw. Gewalttätigkeit. Die Ursachen davon liegen anderswo. Amokläufer sind zumeist Mobbingopfer, die austicken. Andere Gewalttäter sind in der Regel asozial.

100-prozentig ausschliessen kann man Zusammenhänge nicht,aber als Vorwand(Ausrede) sind sie mir auch zu "billig"...da sind eher Eltern gefragt,was den unkontrollierten Umgang mit diesen Spielen betrifft!!

haihunter
16.10.2009, 12:32
Was ist mit Super Mario? Immerhin wird in einigen Ausgaben dieses Spieles die STVO und die Klempner Vorschrift teilweise massiv missachtet?

Weg damit! Verbieten! Was sonst? Und das Moorhühnerschiessen auch weg! Brutalst möglich ist das ja! Sofort eine Petition ans BMI!!!!!!!!

Senator74
16.10.2009, 12:32
Bürgerlich-konservative Verbotsfetischisten von der CDU/CSU bei ihrer Arbeit....
Verbote reizen eigentlich noch mehr,als sie bewirken...nur ob man es einer Partei/Fraktion/Ideologie taxfrei zuschreiben kann???
Da habe ich Zweifel...
mfG Senator74

KaRol
16.10.2009, 12:36
Hi all,


werter von Richthofen,

Sie haben es mal wieder richtig erkannt: die Fehler der Gesellschaft müssen verschwiegen werden: kämen diese ans Tageslicht, müssten sich Politiker damit befassen....und das würde nicht nur deren gedanklichen Horizont überfordern, sondern auch richtig Geld kosten......
Da bietet sich die Hatz auf "Killerspieler" und "Waffennarren" geradezu an: das verstehen die BLÖD-Leser wenigstens.......:rolleyes:

Nicht umsonst sind die Amokläufe der "Einser-Schülerin" Tanja und der des mit 5 MP-Kugeln perforierten Gymnasiasten so stillschweigend aus den Schlagzeilen verschwunden; passen die doch nicht in die sorgsam aufgebaute Kampagne gegen Spieler und Schützen....X(


@Finrod Carnesir:

Natürlich gibt es keine Nachweise zwischen den Spielen und den Amokläufen.
Da aber nahezu jeder 12-25-Jährige mindestens ein gängiges Spiel auf dem Computer hat, finden sich nach den Taten auch immer Argumente gegen "Killerspiele"....zum Glück für die Politik, die dann den Schwarzen Peter gerne und mit Freude an Millionen Spieler weitergibt...mit dem Ausdruck größten Abscheus im Gesicht, versteht sich.....

Vor 30 Jahren klappte das doch auch großartig mit den Video-Filmen.....wer erinnert sich noch an die Kampagnen gegen die "Gewaltvideos", die für jede Gewalttat im Land herhalten mussten?
Wie wurde da die Verrohung der Gesellschaft gegeiselt....und jede Politikerfratze musste seinen Senf dazu geben - Bad News are Good News..-
Und als man dann die Spielfilme zerschnipselte und die Tatorte kastrierte, ging der Spuk ganz schnell vorbei....


KaRol

Alfred
16.10.2009, 12:37
Weg damit! Verbieten! Was sonst? Und das Moorhühnerschiessen auch weg! Brutalst möglich ist das ja! Sofort eine Petition ans BMI!!!!!!!!

Stimmt, diese Moorhuhn Serie...wer weiss wieviele Moorhühner deswegen schon Abgeknallt worden sind.

Alfred
16.10.2009, 12:39
Auch LAN-Parties werden schon Verboten :

Klick (http://www.politikforen.net/showthread.php?t=80109)

Diesmal unter anderem wegen dem Killerstrategiespiel Warcraft 3....

sibilla
16.10.2009, 12:40
einige der opferfamilien haben sich inzwischen still und leise vom aktionsbündnis distanziert.

googelt mal nach harry schober, aktionsbündnis.

was der kerl alles so vorhat, der a......

ich sags lieber nicht.

grüßle s.

Doc Gyneco
16.10.2009, 12:41
Ich muss nun zu meiner Partie FALL OUT 3 zurückkehren !

:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

D-Moll
16.10.2009, 12:43
Wir haben als Kinder mit selbstgebastelten Waffen. Schwerter , Pistolen auch immer Krieg gespielt. Meist nach Filmvorlagen. Dazu bedarf es keine PC-Spiele.
Und sind wir zu Verbrechern geworden?
Wohl eher nicht.
Also.
Alles Schwachsinn. Gewalt -Spiele als Vorboten von Amokläufern fest machen zu wollen.

Senator74
16.10.2009, 12:49
Wir haben als Kinder mit selbstgebastelten Waffen. Schwerter , Pistolen auch immer Krieg gespielt. Meist nach Filmvorlagen. Dazu bedarf es keine PC-Spiele.
Und sind wir zu Verbrechern geworden?
Wohl eher nicht.
Also.
Alles Schwachsinn. Gewalt -Spiele als Vorboten von Amokläufern fest machen zu wollen.

Andereseits kenne ich aus den 60er-Jahren einen Fall,da hat ein Bub nach dem Anschauen eines T&J-Films seine Katze in den Ofen gesteckt und sich gewundert,dass sein Tier nicht rot aufleuchtend aus dem Ofenrohr entwichen ist,...
Aber verallgemeinern kann man das nicht als schuldtragende Ursache für Gewalttaten/Amoklauf und ähnliche Verhaltensweisen....

jak_22
16.10.2009, 12:53
einige der opferfamilien haben sich inzwischen still und leise vom aktionsbündnis distanziert.

googelt mal nach harry schober, aktionsbündnis.

was der kerl alles so vorhat, der a......

ich sags lieber nicht.

grüßle s.

Dass dieser traurige Anlaß von irgend welchen Arschlöchern instrumentalisiert
würde, war mir in dem Moment klar, als ich die erste Radiomeldung dazu hörte.

henriof9
16.10.2009, 12:57
Wir haben als Kinder mit selbstgebastelten Waffen. Schwerter , Pistolen auch immer Krieg gespielt. Meist nach Filmvorlagen. Dazu bedarf es keine PC-Spiele.
Und sind wir zu Verbrechern geworden?
Wohl eher nicht.
Also.
Alles Schwachsinn. Gewalt -Spiele als Vorboten von Amokläufern fest machen zu wollen.

Ist ja heute auch gaaaanz böse.
Ob früher " Räuber und Gendarm ", " Cowboy und Indianer " oder heute " Paintball " oder Darth Vader mit Laserschwert, so etwas spielt man einfach nicht ! :rolleyes:
In die Wallachei um Lurche oder Frösche zu fangen, querfeldein mit dem Rad; alles nicht mehr möglich, selbst die Märchen für die Kleinen sind ja schon fast zensiert.
Sind schließlich alles Dinge welche zwar Spaß machen, aber gegen die gutmenschliche Gesellschaft stehen.

Dies alles führt ja zu Amokläufen, dafür ist es aber politisch völlig korrekt, wenn Menschen gemessert, geschlagen, getreten und um ihr Eigentum abgezockt werden.

haihunter
16.10.2009, 13:04
100-prozentig ausschliessen kann man Zusammenhänge nicht,aber als Vorwand(Ausrede) sind sie mir auch zu "billig"...da sind eher Eltern gefragt,was den unkontrollierten Umgang mit diesen Spielen betrifft!!

Ich glaube da auch nicht an einen Zusammenhang. Früher, zu meiner Kindheit, haben wir Cowboy und Indianer gespielt, mit "echten" Spielzeugwaffen. Dabei haben wir in unserer Fantasie ganze Indianerstämme ausgerottet. Dennoch lief niemals einer von uns Amok. Das Hauptproblem hat für mich deshalb auch nix mit PC-"Killerspielen" zu tun, denn wenn die ein wirkliches Problem wären, dann müßten wir viel mehr Amokläufe haben. Diese Spiele werden ja täglich weltweit millionenfach gespielt und es müßte dann, logischerweise, weit mehr passieren. Auch Schusswaffen sind da nicht ausschlagebend. Man sieht ja, dass es auch sehr viele Amokläufe ohne Schusswaffen gibt, z.B. mit dem Auto und mit Äxten und Messern etc.

Auch hier lohnt sich mal ein Blick in die Vergangenheit: die Jäger und Sportschützen hatten früher ihre Waffen sehr häufig einfach in normalen Schränken gelagert. Ich kann mich an Jäger erinnern, die ihre Waffen in dekorativen Vitrinen im Hausflur aufbewahrten. Der Schlüssel steckte, niemand von uns Kindern hätte sich damals gewagt, den Schlüssel auch nur anzufassen, geschweige denn, diesen Waffenschrank zu öffnen. Wir fragten damals sogar, ob wir uns die Waffen anschauen dürfen. Durch die Glasscheiben wohlgemerkt! Mir sind Jäger bekannt, die hatten ihre Gewehre in der Gardarobe stehen, die Munition dazu oben auf der Hutablage! Passiert ist nix!

Man muss sich also doch mal Gedanken darüber machen, wann und wieso diese "Sache", diese Amokläufe, ausgeartet sind und das ist meiner Meinung nach relativ simpel: durch die mordgierige und blutgeile Medienberichterstattung! Die bringen Original-Filmsequenzen von Amokläufen von Überwachungskameras und geben so diesen gestörten Typen die Plattform, die sie ja durch ihre Amokläufe erst haben wollen. Man bauscht das über Wochen hinweg auf und macht die so quasi "unsterblich". Deshalb muss man da mal als allererstes einschreiten: man sollte diese völlig überzogene Berichterstattung gesetzlich abbremsen. So sollte es verboten sein, Originalfilme und - bilder zu zeigen ebenso sollte es verboten sein, das Gesicht des Täters sowie dessen Namen und natürlich auch die Namen seiner Eltern zu nennen. Wenn man diese furchtbar gewalttätigen und, vor allem, authentischen Bilder und Filme aus dem Fernsehen und den Printmedien raushält, dann würde man diesen Typen ganz einfach die Plattform entziehen und so, vielleicht irgendwann, auch die Motivation zu solchen Taten.

Aber an die Presse traut sich ja keiner ran, da wird gleich mit "Pressefreiheit" argumentiert. Diese darf aber kein Freibrief sein, jede Bluttat in jedem einzelnen Detail zu zeigen. Da sollte der Gesetzgeber mal versuchen anzusetzen, das wäre im Moment das Vernünftigste.

haihunter
16.10.2009, 13:05
einige der opferfamilien haben sich inzwischen still und leise vom aktionsbündnis distanziert.

googelt mal nach harry schober, aktionsbündnis.

was der kerl alles so vorhat, der a......

ich sags lieber nicht.

grüßle s.

Doch, sags uns!!! Und hast Du Quellen, wann und warum sich Opferfamilien vom Bündnis distanziert haben?

Gryphus
16.10.2009, 13:24
Ein Beispiel für Tierquälerei :

http://ccl.northwestern.edu/netlogo/models/models/Sample%20Models/Games/Frogger.png

Hier muss ein ( Heterosexueller? ) Frosch, wahrscheinlich auf der Flucht vor NeoNazis(?), eine (Bundes(?)strasse überqueren. Das alles unter Missachtung der STVO. Fürchterlich.

http://veffekt.files.wordpress.com/2009/09/506x363-minesweeper.jpg

Dieses Spiel propagiert die Verbreitung von Antipersonenminen in Afrika. :)

Senator74
16.10.2009, 13:25
Ich glaube da auch nicht an einen Zusammenhang. Früher, zu meiner Kindheit, haben wir Cowboy und Indianer gespielt, mit "echten" Spielzeugwaffen. Dabei haben wir in unserer Fantasie ganze Indianerstämme ausgerottet. Dennoch lief niemals einer von uns Amok. Das Hauptproblem hat für mich deshalb auch nix mit PC-"Killerspielen" zu tun, denn wenn die ein wirkliches Problem wären, dann müßten wir viel mehr Amokläufe haben. Diese Spiele werden ja täglich weltweit millionenfach gespielt und es müßte dann, logischerweise, weit mehr passieren. Auch Schusswaffen sind da nicht ausschlagebend. Man sieht ja, dass es auch sehr viele Amokläufe ohne Schusswaffen gibt, z.B. mit dem Auto und mit Äxten und Messern etc.

Auch hier lohnt sich mal ein Blick in die Vergangenheit: die Jäger und Sportschützen hatten früher ihre Waffen sehr häufig einfach in normalen Schränken gelagert. Ich kann mich an Jäger erinnern, die ihre Waffen in dekorativen Vitrinen im Hausflur aufbewahrten. Der Schlüssel steckte, niemand von uns Kindern hätte sich damals gewagt, den Schlüssel auch nur anzufassen, geschweige denn, diesen Waffenschrank zu öffnen. Wir fragten damals sogar, ob wir uns die Waffen anschauen dürfen. Durch die Glasscheiben wohlgemerkt! Mir sind Jäger bekannt, die hatten ihre Gewehre in der Gardarobe stehen, die Munition dazu oben auf der Hutablage! Passiert ist nix!

Man muss sich also doch mal Gedanken darüber machen, wann und wieso diese "Sache", diese Amokläufe, ausgeartet sind und das ist meiner Meinung nach relativ simpel: durch die mordgierige und blutgeile Medienberichterstattung! Die bringen Original-Filmsequenzen von Amokläufen von Überwachungskameras und geben so diesen gestörten Typen die Plattform, die sie ja durch ihre Amokläufe erst haben wollen. Man bauscht das über Wochen hinweg auf und macht die so quasi "unsterblich". Deshalb muss man da mal als allererstes einschreiten: man sollte diese völlig überzogene Berichterstattung gesetzlich abbremsen. So sollte es verboten sein, Originalfilme und - bilder zu zeigen ebenso sollte es verboten sein, das Gesicht des Täters sowie dessen Namen und natürlich auch die Namen seiner Eltern zu nennen. Wenn man diese furchtbar gewalttätigen und, vor allem, authentischen Bilder und Filme aus dem Fernsehen und den Printmedien raushält, dann würde man diesen Typen ganz einfach die Plattform entziehen und so, vielleicht irgendwann, auch die Motivation zu solchen Taten.

Aber an die Presse traut sich ja keiner ran, da wird gleich mit "Pressefreiheit" argumentiert. Diese darf aber kein Freibrief sein, jede Bluttat in jedem einzelnen Detail zu zeigen. Da sollte der Gesetzgeber mal versuchen anzusetzen, das wäre im Moment das Vernünftigste.
Stimmt weitgehend,wie du es darstellst,...letztlich hängt die Verantwortung an den Eltern,die ihre Kinder den Medien (TV,VIDEO,CD,Kino,Presse,Rundfunk...) unreflektiert überlassen=überantworten und sich Erziehung zu leicht machen...
Mit dem uneingeschränkten Konsum wächst ein Verschwimmen der realen +virtuellen Welt mit,dann noch ein Knax in der charakterlichen Disposition eines Pubertierenden...und schon ist ein fataler Weg ins Fehlverhalten möglich...
mfG Senator74

Sheldon
16.10.2009, 13:28
Ich oute mich hiermit.

Seit meiner Kindheit spiele ich mit Vorliebe Killerspiele. Je brutaler und blutiger, desto besser.

Angefangen hat alles mit "Infernal Runner" auf dem C64, das aufgrund seiner "exzessiven Gewaltdarstellung" auf dem Index landete. :))

http://www.c64-wiki.de/images/a/aa/InfernalRunnerAnimation.gif

Weiter ging es mit der Doom-Reihe, Wolfenstein, GTA bis jetzt zu Wolverine und Prototype, die offiziell in Deutschland garnicht erst erschienen sind.

Ich liebe es, Pixel zu killen und trotzdem bin ich ein völlig gewaltfreier Mensch, dessen Strafakte nicht einen einzigen Eintrag enthält. Selbst in Flensburg bin ich noch Punktefrei, obwohl ich in Rennspielen so brutal rücksichtslos fahre, das ich Formel 1-Rennen immer zum Crash-Rar-Rennen umwandle :D

Trashcansinatra
16.10.2009, 13:31
Hallo Community,

morgen stellt das Aktionsbündnis in Stuttgart einen Container auf, inden man "Killerspiele" loswerden kann; man kann sie "entsorgen".....

Nun, da fragt man sich schon, was "Killerspiele" sind? Spiele, in denen "Action" geboten wird, Verfolgungsjagden, Krimis, Spiele, die den Krieg nachstellen ( WWII, Vietnam, Irak...) - oder Rollenspiele, in denen man die Rolle eines Zauberers, einer Hexe, eines Magiers annimmt, um dann mit Zauberkräften sich durch´s Gehölz zu metzeln?
Oder sind "Killerspiele" einfach alle Spiele, in denen eine Pixelfigur zu Schaden kommt - und deshalb müssen alle solche Spiele sofort verboten werden?

Und dann noch die "Gewalt" im TV....kein Tatort mehr, kein "CSI", keine Blockbuster mehr.....alles verbieten und "entsorgen".....der "Musikantenstadel" muss dann aber auch verboten werden; er tötet nämlich meinen guten Musikgeschmack....:rolleyes:

Wurde das Aktionsbündnis ( Aktionsbündnis "Amoklauf" - welch ein Name....:eek:)
einst gegründet, um den Betroffenen eine Plattform zum Austausch und der Trauerbewältigung gegeben, hat es sich mittlerweile in eine politische Plattform gewandelt, die sich meilenweit von der ursprünglichen Intension entfernt hat.
Wenn man die Betreiber so sieht, so finden sich Pädagogen, Sozialarbeiter und Beamte wieder - Gutmenschen at it´s best, die -verbissen und fanatisch - ihre Ziele durchsetzen wollen.
Kritik an ihrem Kreuzzug? Verboten....
Kritische Anmerkungen zu ihren Aktionen? Verboten....
Diskussion zu den "Events"? Verboten......

Eigentlich ist alles verboten, was auch nur ansatzweise diese Fanatiker in ihrem Kreuzzug stören könnte.....

Die Politiker werden bombadiert, Presse eingespannt, rechtschaffende Bürger verleumdet und herabgesetzt - schreib mal einer im Stuttgarter Großraum einen Leserbrief g e g e n diese Leute......Wenn er überhaupt abgedruckt wird, dann gibt´s aber Feuer von alles Seiten dieser Gruppierung. Und jeder läßt es sich gefallen......man könnte ja ins Visier dieser Leute kommen...die Karriere, gell....:eek:

Sich als PC-Game-Spieler outen ...oder gar als Sportschütze.....? Lieber nicht!

Der Schäuble wird mit Petitionen bombadiert; sein Schwiegersohn Strobl ( CDU- Geschäftsführer in BaWü) sowieso ...und geflissentlich sind die Zwei regelmäßig auf den Veranstaltungen des Aktionsbündnisses und versuchen den Spagat zwischen Totalverbot aller Schußwaffen und Luft zum Atmen für Sportschützen und Jäger durchzubringen und es allen Beteiligten recht zu machen....

Und die Sportschützen und Jäger unter uns hier im Forum:

Freut Euch nur nicht zu früh, dass das Aktionsbündnis gerade jetzt die PC-Spieler am Wickel hat; Ihr kommt auch noch dran.....die Rasur erfolgt dann mit der rostigen Klinge und ohne Rasiercreme.....

Erst wird der Vater des Amokschützen vor Gericht gezerrt - chancenlos, weil bereits durch die Medien "hingerichtet" - dann kassiert das Aktionsbündnis Millionen an Schadensersatz, bis die arme Sau ruiniert und mittellos ist - und dann geht mit der Kohle im Hintergrund die Treibjagd erst richtig los.....mit dem Unterschied, dass die Sauen diesmal die Sportschützen und Jäger sind....

Jetzt werden PC-Spiele "entsorgt" - vor über 70 Jahren war es "entartete Kunst" .

Die Personen haben gewechselt, der Fanatismus gegen "Andersdenkende" und "Moderne Kunst" nicht....


KaRol

Die (Zensur-)Hunde bellen, die (Real-)Karawane zieht weiter (in andere Länder, virtuelle Welten). Die digitale Intelligenzija findet schon Wege und Mittel, die Protagonisten dieser Schnapsideen als diese zu enttarnen, welche sie PARTEIÜBERGREIFEND (!!!) eigentlich sind: weltfremde Elfenbeintürmler, die weder im "Virtual Life" noch im "Real Life" angekommen sind.


Die digitale Karawane zieht weiter,
der Gamer und Sauger hat Durst ...


:beerbang::leier::leier::beerbang:

Darauf bitte viel Bit! :D:drunk::alki:

Denkpoli
16.10.2009, 13:32
http://koti.welho.com/khavulin/pics/civilization1.jpg

Was passiert eigentlich, wenn man mehrere hundert Planeten, teilweise unter Einsatz von Nuklearwaffen, germanisiert, äh, befriedet hat?

Cash!
16.10.2009, 13:52
Tscha, ich hab mir vor einigen Tagen Fallout 3 geholt und baller nun kräftig Mutanten, mutierte Viecher und sonstigen Abschaum ab.

Ich fühl mich da wie auf einem Parteitag der Grünen, nur das ich diesesmal, im Gegensatz zu meinen Alpträumen, eine Waffe hab!

:D

Marathon
16.10.2009, 13:54
Im MyGully-Forum findet man Links zu Rapidshare-Archiven.
In diesen Archiven befinden sich die allerbesten Killerspiele mitsamt Bloodpatch und Uncut, also unzensiert und nicht so kastriert wie die deutschen Lamerversionen, wo das Blut weggelassen wurde oder wo keine Körperteile wegfliegen oder wo keine Leichen rumliegen oder wo die Hakenkreuze bei Wolfenstein wegretouschiert worden sind.
Wenn die fanatischen Wahnsinnigen in der brD Container aufstellen, um die lächerlichen zensierten Killerspielchen zu entsorgen, dann weise ich eben auf Stellen hin, wo man sich die unzensierten Killerspiele besorgen kann.

Actio = Reactio

Im Übrigen ist es sowieso ein einziger Witz, da der Amokläufer Tim Kretschmer keine Killerspiele gespielt hat, sondern Online-Poker und Wirtschaftssimulation, wie die Polizei selber auf ihrer Webseite mitteilte.
Aber so ist das eben in PlemmPlemmistan dot VollIrristan.

Man sollte Killerspiele nicht entsorgen oder gar verbieten, sondern kostenlos verteilen, damit sich die 17 jährigen Hormonbomber wenigstens virtuell abreagieren können.

Sheldon
16.10.2009, 13:54
Tscha, ich hab mir vor einigen Tagen Fallout 3 geholt und baller nun kräftig Mutanten, mutierte Viecher und sonstigen Abschaum ab.

Ich fühl mich da wie auf einem Parteitag der Grünen, nur das ich diesesmal, im Gegensatz zu meinen Alpträumen, eine Waffe hab!

:D

Spielst du die offizielle Version, oder hast du dir wenigstens denn Uncut-Patch geholt?

Cash!
16.10.2009, 13:56
Spielst du die offizielle Version, oder hast du dir wenigstens denn Uncut-Patch geholt?

Ich spiele die US-Version!
Ich glaub die ist schon ziemlich blutig!

Sheldon
16.10.2009, 13:58
Ich spiele die US-Version!
Ich glaub die ist schon ziemlich blutig!

Die US-Version, aber auch die Ösi-Version ist uncut.

Cash!
16.10.2009, 13:59
Die US-Version, aber auch die Ösi-Version ist uncut.

Sehr schön, bei dem ganzen gemetzel hatte ich auch nichts anderes gedacht. Aber ich spiel generll lieber die Originalversionen...die deutsche synchro ist meist ziemlich beschissen...

:)

sibilla
16.10.2009, 14:01
Doch, sags uns!!! Und hast Du Quellen, wann und warum sich Opferfamilien vom Bündnis distanziert haben?

hallo haihunter

ich kann die gar nicht alle reinstellen, es gibt ne menge querverweise.

deswegen hab ich doch geschrieben, bitte googeln.

und das "ich sags lieber nicht" bezog sich auf das a ........(loch)

der h. s. ist selbst ein "opfer", er verlor seine tochter, aber das der das so ausschlachtet, das ist der gipfel.

die suche und das googlen lohnen sich.

grüßle s.

Ahab
16.10.2009, 14:25
Wenn ich das so lese übermannt mich wieder ja gleich wieder die Lust auf 'ne Runde CoD-Online.

Alfred
16.10.2009, 15:41
Wenn ich das so lese übermannt mich wieder ja gleich wieder die Lust auf 'ne Runde CoD-Online.

Wenn du das Politisch Unkorrekt spielen möchtest dann such dir einen Mod der dich als Wehrmacht spielen lässt...

KaRol
16.10.2009, 15:41
@haihunter:

Hallo auch,

ich habe die Infos zu den Veranstaltungen leider auch nur aus den BaWü-Nachrichten im SWR 3.

Kurz vor den Wahlen war eine Abordnung des AkBündnis bei Schäuble ( quasi der Gegenbesuch für seine Anwesenheit in Winnenden...). Dies wurde publikumswirksam ausgeschlachtet. Schäuble versprach ...." nach den Wahlen, sofern wir weiterregieren, sich erneut der Sache ( Verschärfung des WaffR; Verbot von Killerspielen...) anzunehmen."
Das Bündnis dankte ihm ...für die in der Vergangenheit gewährte Unterstützung...und die künftige Hilfe gegen die Waffen .- und Spiele-Lobby....:eek:

Wenige Tage später brachte sein Schwiegersohn Strobl im BT einen Gesetzesentwurf zur Verschärfung des WaffG und dem Verbot der Spiele ein, der...vermutlich erst nach der Wahl und der Konstitutionierung des neuen BT... beraten wird....

Du siehst - alles schon vorbereitet....

Und verlasse dich nicht auf Schwarz-Gelb; beide sind in ihren Programmen für eine weitere Verschärfung des WaffR ( lt. FDP-Link ( Abgeordneter im BT aus HN ) - wollen die Bürger einfach mehr Sicherheit vor Waffen in den Händen der Mitbürger....:rolleyes: - und Gewaltspiele, wo sinnlos (Pixel) gemordet wird/werden, braucht eigentlich auch niemand.....Diskussion war zwecklos...

Ausserdem -kurz OT:

Aus einer Antwort des o.a. Abgeordnetenan mich: ( auszugsweise....)

Sehr geehrter Herr......,

danke für Ihre Antwort. Sie haben mit em Hinweis auf die höhere Kriminalitätsrate absolut recht. Eben deshalb müssen wir alles tun, damit Zuwanderer hier Wurzeln schlagen. Verwurzelte begehen keine Verbrechen. Entwurzelte schon. Wer sich partout nicht integrieren will, der darf allerdings auch nicht mit offenen Türen rechnen.

Genügt das? "Verwurzelte begehen keine Verbrechen....." Klaaaaaaar..:hihi:

So ticken unsere Volksvertreter - auch die von Schwarz und Gelb....:eek:

Was die Klage des AB gegen den Vater des Schützen betrifft:

Selbst mit einem Superanwalt dürfte es schwer werden, gegen die öffentliche Meinung und die Politiker ( besonders gegen den schwäbischen Innenminister und seinen Schwiegersohn ) anzukommen.
Wird er schuldig gesprochen - und davon gehe ich aus, zerren ihn die Bündler vor das Zivilgericht und fordern alle ( 15 ) Schadensersatz.....und das reichlich; da ist ja was zu holen....
Und weil das AB so geholfen hat, fliessen dann auch reichlich Spenden der Mitglieder, damit die Ziele ja auch erreicht werden....:rolleyes:

Natürlich ist die Bücherverbrennung in den 30ern nicht mit der heutigen Aktion vergleichbar - aber Parallelen sind schon sichtbar:
Etwas "Ungeliebtes" wird verdammt, stigmatisiert und verteufelt. Und die gehorsamen Mitläufer bewirken durch ihr Tun, dass die Aktion erfolgreich wird.

Hätten sich die Bürger damals verweigert, wer weis, wie weit die Nazis mit ihrer "entarteten Kunst" gekommen wären. So aber wurden ihren kruden Ideen quasi per "Volksabstimmung" die Legitimation erteilt...

Und heute:
Damals war es die Regierung, die das Volk trieb...
Heute treibt das Volk ( ein paar jedenfalls...:rolleyes: ) die Regierung...

Unter´m Strich: was mir nicht passt muss weg, egal wie....damals wie heute!

Und jetzt bewahren wir alle Ruhe! Ruhe ist ja die erste Bürgerpflicht!

Und wenn dann alle Privatwaffen kassiert und alle Spiele eingezogen sind, die Server geschlossen wurden und in jedem PC der Schäuble und die Zensur-Ursula sitzen - dann.......ja dann schauen einige hier ganz blöd aus der Wäsche....:(


KaRol

Landogar
16.10.2009, 15:49
Ich spiele gerne die Total War Strategie Reihe. Bin ich nun auch ein Killerspieler?
Immerhin musste ich in der Erweiterung " Die Kreuzzüge " die Türken vernichten.


Oha, ein Bruder im Geiste. :]

haihunter
16.10.2009, 17:02
Stimmt weitgehend,wie du es darstellst,...letztlich hängt die Verantwortung an den Eltern,die ihre Kinder den Medien (TV,VIDEO,CD,Kino,Presse,Rundfunk...) unreflektiert überlassen=überantworten und sich Erziehung zu leicht machen...
Mit dem uneingeschränkten Konsum wächst ein Verschwimmen der realen +virtuellen Welt mit,dann noch ein Knax in der charakterlichen Disposition eines Pubertierenden...und schon ist ein fataler Weg ins Fehlverhalten möglich...
mfG Senator74

Da Abhilfe zu schaffen ist enorm schwer, schliesslich geht's im TV und auch bei den anderen Medien ja nur noch um eines: um gute Quoten!. Unsinniger Aktionismus dagegen ist locker und leicht durchzführen. Bleibt zu hoffen, dass die neue schwarz-gelbe Regierung da etwas sachlicher ist.

Ahab
16.10.2009, 17:03
Wenn du das Politisch Unkorrekt spielen möchtest dann such dir einen Mod der dich als Wehrmacht spielen lässt...

Und ich dachte das Töten von Pixelhaufen sei schon bösartig genug.

Alfred
16.10.2009, 17:04
Und ich dachte das Töten von Pixelhaufen sei schon bösartig genug.

Es gibt immer eine Steigerung...:)

haihunter
16.10.2009, 17:04
hallo haihunter

ich kann die gar nicht alle reinstellen, es gibt ne menge querverweise.

deswegen hab ich doch geschrieben, bitte googeln.

und das "ich sags lieber nicht" bezog sich auf das a ........(loch)

der h. s. ist selbst ein "opfer", er verlor seine tochter, aber das der das so ausschlachtet, das ist der gipfel.

die suche und das googlen lohnen sich.

grüßle s.

Ja, okay, alles klar. Dass der den Tod seiner Tochter derart instrumentalisiert und sich offensichtlich für seine Tätigkeit vom Aktionsbündnis auch noch bezahlen lässt, halte ich schlichtweg für moralisch verwerflich.

WesternCato
16.10.2009, 20:38
Eine wohlverdiente Eins im Fach Demagogie



Nun, da fragt man sich schon, was "Killerspiele" sind?
Was meinen Sie von Spiele, in denen Menschen getötet werden?


Und die Sportschützen und Jäger unter uns hier im Forum
Dies ist eine abartige Demagogie für die dümmsten.

Seit wann ist das Ziel von Sportschützen und Jägern, Menschen zu töten?

Erich von Stahlhelm
17.10.2009, 00:32
Wenn du das Politisch Unkorrekt spielen möchtest dann such dir einen Mod der dich als Wehrmacht spielen lässt...

wenn schon, dann ss........:)

KaRol
17.10.2009, 11:48
@WesternCato:

Wäre es unangemessen zu fragen, was der Beitrag aussagen soll?

Ich verstehe leider den Sinn dahinter nicht?

Es gibt keine Spiele, in denen Menschen getötet werden; das gab´s im alten Rom bei den Gladiatoren vielleicht.....

Der 2. Satz entzieht sich vollständig meines Verständnisspektrum....?(?(


KaRol

Senator74
17.10.2009, 12:07
Virtuell muß man offenbar DAZUDENKEN in einer Welt,die immer abstrakter/nein suspekt zu werden scheint!!!

EinDachs
17.10.2009, 12:49
Ich spiele gerne die Total War Strategie Reihe. Bin ich nun auch ein Killerspieler?
Immerhin musste ich in der Erweiterung " Die Kreuzzüge " die Türken vernichten.

Elendiger Kriegstreiber.

Aber ich bin fast noch schlimmer. Ich hab z.Z Europa Universalis III und dessen schlechter Einfluss wird sicher noch dazu führen, dass ich Anspruch auf den britischen Thron erhebe und mit meinen Armeen sengend und mordend durch Europa ziehe. Man kann nur hoffen, dass ich bald wieder einen Shooter spiele, damit ich dann "nur" amoklaufend auffalle.

Alfred
17.10.2009, 12:53
Elendiger Kriegstreiber.

Aber ich bin fast noch schlimmer. Ich hab z.Z Europa Universalis III und dessen schlechter Einfluss wird sicher noch dazu führen, dass ich Anspruch auf den britischen Thron erhebe und mit meinen Armeen sengend und mordend durch Europa ziehe. Man kann nur hoffen, dass ich bald wieder einen Shooter spiele, damit ich dann "nur" amoklaufend auffalle.

Narr, elendiger. Weisst du denn nicht das -jmw- selbst schon den Anspruch auf den Britischen Thron erhoben hat? Deine Ketzerei wird dich noch Teuer zu stehen werden. Lass -jmw- erstmal deinen beitrag lesen.

Aber es ist erschreckend mit welch einer Offenheit du hier zugibst solche Brutalen Killergesellschaftsspiele zu spielen.

Gryphus
17.10.2009, 12:57
Ich spiele gerne die Total War Strategie Reihe. Bin ich nun auch ein Killerspieler?
Immerhin musste ich in der Erweiterung " Die Kreuzzüge " die Türken vernichten.

Ich musste bei der teutonischen Kampagne mit Russland Polen von der Landkarte tilgen und zur Orthodoxie bekehren. :=

Ich werde für einen zukünftigen Ethnozid verantwortlich sein (...).

Alfred
17.10.2009, 12:59
Ich musste bei der teutonischen Kampagne mit Russland Polen von der Landkarte tilgen und zur Orthodoxie bekehren. :=

Ich werde für einen zukünftigen Ethnozid verantwortlich sein (...).

Immerhin war ich Erfolgreich, die Türken sind Vernichtet. Allerdings, eine Fahrt nach Hamburg machte mir Schmerzhaft den Unterschied von Virtuel und Realität klar. :(

Gryphus
17.10.2009, 13:03
Immerhin war ich Erfolgreich, die Türken sind Vernichtet. Allerdings, eine Fahrt nach Hamburg machte mir Schmerzhaft den Unterschied von Virtuel und Realität klar. :(

Mir ein Blick auf die Landkarte. :D

http://www.wissen.de/wde/generator/substanzen/bilder/sigmalink/b/by/byz_/byzantinisches_reich_unter_justinian_i_1817668,pro perty=zoom.jpg

:(

EinDachs
17.10.2009, 13:03
Narr, elendiger. Weisst du denn nicht das -jmw- selbst schon den Anspruch auf den Britischen Thron erhoben hat? Deine Ketzerei wird dich noch Teuer zu stehen werden. Lass -jmw- erstmal deinen beitrag lesen.

Aber es ist erschreckend mit welch einer Offenheit du hier zugibst solche Brutalen Killergesellschaftsspiele zu spielen.

Ich bin eben innerlich verroht.
Da sind die Medien dran Schuld. Und der Zeitgeist.


Übrigens, interessante Zwischenfrage: Glaubt noch wer, dass Killerspiele deshalb von den Medien (insbesondere dem Fernsehen) als überpöser Sündenbock auserkoren wurde, weil damit von der Debatte abgelenkt wurde, ob das Fernsehen an der Verrohung der heutigen Jugend Schuld ist?

Alfred
17.10.2009, 13:06
Ich bin eben innerlich verroht.
Da sind die Medien dran Schuld. Und der Zeitgeist.


Übrigens, interessante Zwischenfrage: Glaubt noch wer, dass Killerspiele deshalb von den Medien (insbesondere dem Fernsehen) als überpöser Sündenbock auserkoren wurde, weil damit von der Debatte abgelenkt wurde, ob das Fernsehen an der Verrohung der heutigen Jugend Schuld ist?

Eine interessante These. Das Ablenken also von den massgeblichen Gründen der Verrohung? Aber nicht nur TV allein, sondern das Ablenken von vielen Gründen?

Tonsetzer
17.10.2009, 23:04
In meiner leider viel zu geringen Freizeit daddel ich auch eine ganze Menge. Trotzdem darf man den Blick für die Realitäten nicht verlieren. Einem gesunden und intakten Geist macht es sicher wenig bis gar nichts aus sich vor dem PC durch allerlei Gegner zu hacken (im ursprünglichen Sinn des Wortes).

Trotzdem wird labilen, gebrochenen und gemobbten Menschen diese Art der Problemlösungsstrategie, nämlich einfach alles niederzumachen was ihnen im Wege steht, sicher nahe gebracht, wenn man sie stunden- tage- und monatelang vor dem PC übt.

Gewalt und Sexualität sind durch ihre Dauerabrufbarkeit und -verfügbarkeit heute nichts Besonderes mehr für Jugendliche. Wer 100x gesehen hat wie man jemandem den Schädel einschlägt, der stumpft nun mal ab. Ob gesund oder nicht, das ist einfach menschlich, weil man sich fast an alles gewöhnen kann.

Insofern gilt sicher der Einwand: Nicht jeder Killerspielefan wird ein Amokläufer. Aber jeder Amokläufer war ein Killerspielefan.

Inwieweit derlei Spiele letzten Endes ihren finalen Beitrag zu solchen Taten leisten oder nicht wird aber niemals beweisbar sein. Einen Anteil haben sie aber bestimmt, ebenso wie die allgemeine Verrohung in den Medien, in denen man zu fast jeder Prime Time Mord und Totschlag sehen kann.

Interessanterweise ist es nicht verboten zu sehen wie man jemandem den Schädel wegschießt, also das Leben nimmt. Eine Sexzene (zwischen Mann und Frau), die letzten Endes einen Akt darstellt, der eigentlich Leben erschaffen kann, wird von unserer Gesellschaft von der Mattscheibe verbannt.

Denkpoli
18.10.2009, 03:19
Übrigens, interessante Zwischenfrage: Glaubt noch wer, dass Killerspiele deshalb von den Medien (insbesondere dem Fernsehen) als überpöser Sündenbock auserkoren wurde, weil damit von der Debatte abgelenkt wurde, ob das Fernsehen an der Verrohung der heutigen Jugend Schuld ist?

Kann gut sein, dass das auch zutrifft. Ich denke aber, der Hauptgrund ist ein anderer. Killerspiele als alleinige Sündenböcke hinzustellen ist eine triviale Sache jedoch eine hocheffektive Propaganda für den Michel. Außerdem kann man sehr leicht Gesetze dagegen erlassen. Dass sie eh keiner befolgt ist egal, solange der Michel das nicht weiß.

Denkpoli
18.10.2009, 03:21
Insofern gilt sicher der Einwand: Nicht jeder Killerspielefan wird ein Amokläufer. Aber jeder Amokläufer war ein Killerspielefan.

Du wirst auf dem Rechner von so ziemlich jedem männlichen Jugendlichen Killerspiele finden.

KaRol
18.10.2009, 12:46
..und du wirst auf dem Rechner von so ziemlich jedem männlichen Jugendlichen - und von vielen weiblichen dazu..:rolleyes: - Tonnen von Pornos finden.....

Das impliziert doch, dass jeder Sexual-Täter keine verschobene Psyche hat, sondern vom phösen PC beeinflusst wurde.....:eek:

Also: alle PC´s verbieten.......und Sex sowieso.......X(


KaRol

Mariko
18.10.2009, 16:23
Gewalt und Sexualität sind durch ihre Dauerabrufbarkeit und -verfügbarkeit heute nichts Besonderes mehr für Jugendliche. Wer 100x gesehen hat wie man jemandem den Schädel einschlägt, der stumpft nun mal ab. Ob gesund oder nicht, das ist einfach menschlich, weil man sich fast an alles gewöhnen kann.


Gerade diese "Abstumpfung" ist aber eben nur eine Vermutung, die völlig unbewiesen ist.


Insofern gilt sicher der Einwand: Nicht jeder Killerspielefan wird ein Amokläufer. Aber jeder Amokläufer war ein Killerspielefan.

Komplett falsch. Dieser Eindruck entsteht nur deshalb, weil bei jugendlichen Amoktätern, die eben solche Spiele gespielt haben, diese Tatsache in den Medien immer wieder betont wird. Alle Fälle von nicht mehr ganz so Jugendlichen, die die Bluttat logischerweise auch nicht an einer Schule verüben, fallen von vornherein unter den Tisch (z.Bsp. die ganzen Taten, bei denen in den Medien von einem "Familiendrama" gesprochen wird). Und bei Taten von Jugendlichen, die keine solchen Spiele gespielt haben, wird das einfach nicht weiter erwähnt, z.Bsp. bei dem Amokläufer von Ansbach oder dieser 15jährigen, die ihre Schule anzünden wollte...

Sheldon
18.10.2009, 16:54
Insofern gilt sicher der Einwand: Nicht jeder Killerspielefan wird ein Amokläufer. Aber jeder Amokläufer war ein Killerspielefan.


Dummfug. Jeder Amokläufer hat auch die Sesamstrasse angeschaut oder hat an Mama Zitzen genuckelt. Es gibt nicht einen wissenschaftlichen Beweis für einen Zusammenhang zwischen Videospiele und Amokläufen.

Deutschland hat schon jetzt das schärfste Jugendschutzgesetz der Welt und trotzdem stehen wir bei den Amokläufen nach den Amis auf Platz 2.


Du sollst nicht immer alles glauben, was die Qualitätsmedien dir unterjubeln wollen.

Manfred_g
18.10.2009, 21:17
Das "Aktionsbuendnis" moechte sicher als Reaktion auf den "Amoklauf" verstanden werden, aber vielleicht wird auch ein Schuh daraus, wenn man die Sache umdreht:
Keine Gesellschaft ertraegt auf Dauer ein derart hohes Mass an politisch motivierten, freiheitsfeindlichen Moralheuchlern, ohne Ausfallerscheinungen zu zeigen.

Erich von Stahlhelm
19.10.2009, 22:37
sicher ist es nicht gut einem psychopathen kriegs- oder horrorspiele zocken zu lassen. vorallem nicht exzessiv.
aber verbieten? wo will man da die grenze ziehen.
wer auf gewalt als ventil setzt wird sich einfach ganz natürlich zu solchen medien hingezogen fühlen. verbietet man das medium, so sucht er sich ein anderes und so kann man weiter verbieten bis man letztendlich zu dem schluss kommt das gehirn des psychopathen zu entfernen weil er selbst bei einem verbot ALLER medien die in irgendeinerweise gewalt enthalten noch damit gewaltphantasien entwickeln kann, sich dran aufgeilen kann und so, ohne irgendein medium das gewalt enthält, durch reine phantasie derart gestört werden kann das er zur tat schreitet.

der gleiche staat findet aber nichts dabei junge bürger jedes jahr in massen zwangszuverpflichten an echten waffen das echte töten zu lernen und zu trainieren.
der gleiche staat findet nix dabei aus mehr als dubiosen gründen junge menschen in dieser armee in die ferne zu schicken, in länder in denen wir nichts verloren haben und die uns das engagement nicht danken, wo sie kämpfen, echte menschen töten müssen oder gar selbst getötet werden und sie dann, so sie heimkehren, mit ihren ängsten und traumatas völlig allein lässt.
zu was SOLCHE leute dann fähig sind, so sie ausrasten, also ausgebildete gediente soldaten die gefechtssituation überlebten und selbst getötet haben, im fern und nahkampf, kann sich jeder denken. rastet SO jemand aus, dann wird dessen amoklauf wohl "ein wenig" effektiver sein als der eines killerspielenden sportschützen...............

das ist der gipfel der doppelmoral, sind es doch im zweifelsfalle die gleichen fratzen welche jetzt gegen games hetzen die dann einem soldaten einen verdienstorden umhängen(fürs ECHTE töten, auch wenn sie es in blumenreiche worte kleiden ums zu tarnen).

wenn es dem großem ganzen bzw dem verbrecherischen ansinnen der politkaste dient, dann ist auch extremste gewalt salonfähig, auch und vorallem gegen die eigenen bürger (so es zu einem volksaufstand kommen sollte...).

ne, mein "operation flashpoint" lass ich mir nicht nehmen, iss zwar alt, aber immerhin kann ich mir da genau DIE gegner als addons runterladen die wohl in ein paar jahren hier den rabbatz anfangen werden und kann somit unter halbwegs realistischen bedingungen trainieren.
oder geht es genau darum?
will man keine menschen die im zweifelsfalle in militär und polizeitaktiken zumindest virtuell geschult sind?

ja, die amokläufer....warum richtet sich der fokus nicht einmal darauf das fast alle schulamokläufer in irgendeiner form unter psychologischer betreuung, zT unter medikation mit antidepressiva oder ritalin, standen???
warum wird DAS nicht in frage gestellt?

ich wette das es in einer immer brutaler werdenden welt die unmittelbar durch die aktionen der politikerkaste zu dem wurde was sie ist auch nach verbot aller gewaltmedien in schönster regelmäßigkeit zu amokläufen kommen wird.
wenn man mit 14 schon weiß das der kleinste fehler, der kleinste fleck im lebenslauf einen schon zum leben als h4 empfänger bis zu rente verdonnern kann, wenn ellenbogenmentalität als garant zum erfolg dient, wenn man, wie viele es schon tun, nur noch mit psychodoping die leistungsforderungen einer planvoll entmenschlichten,entsolidarisierten und entarteten leistungsgesellschaft erfüllen kann und von der gesellschaft oft brutalst gemobbt wird wenn man die vorgaben von wirtschaft, industrie und politik nicht erfüllt oder erfüllen kann, dann wird die zahl der verzweifelten weiterhin rapide steigen und ebenso die zahl derer die dem system durch suizid oder amoklauf entfliehen wollen.

plakative maßnahmen dienen nur dazu dem bürger ein "wir tun was" vorzugaukeln und ihm so eine scheinsicherheit zu suggerieren die zudem noch von den eigentlichen gesellschaftlichen problemen in schönster weise ablenken.

ich würde es lieber sehen das container aufgestellt werden in denen man politiker und wirtschaftbosse entsorgen kann als harmlose killerspiele.
es sind nämlich die ideologischen vorgaben dieser herren die unsere gesellschaft derart schädigen das sie immer mehr solcher armen schweine wie robert steinhäuser und tim kretschmer und ebenso deren opfer produzieren.

wer die nebelkerzen dieser herren für voll nimmt, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

KaRol
20.10.2009, 12:16
Hi all,

Fazit der Aktion:

Viel Wind um nichts.......

Wenn man der regionalen Presse hier glauben darf, dann war der Aktionstag insofern ein Erfolg, als "einige" PC-Spiele abgegeben wurde....." unter anderem auch das berüchtigte "Couter-Strike"....das der Amokläufer v e r m u t l i ch
auch gespielt hat...."
Boah - welch eine Erkenntnis unserer "Heilbronner Stimme".....:eek:

Was ist "Counter Strike", wenn es Kracher wie "L4Dead"," Painkiller" oder "Fear" gibt; von den Indizierten wollen wir erst gar nicht sprechen....:D
Und da klammern sich diese Nichtswisser von Edelfedern an CS wie ein Ertrinkender an einen Strohhalm.

Und die Aktionsbündnisler?

Die schauten offenbar ganz schön blöd aus der Wäsche, als sie sich gleichmal einer Gegendemonstration ( " ...gegen den moralischen Trauer-Terror...:rolleyes:") gegenübersahen.

Alles in allem war die Aktion wohl eher ein Griff ins Klo.....

Um es klar zu sagen:

Actionspiele ( vor allem indizierte....) können in Ausnahmefällen bei psychisch labilen Menschen ein mitauslösender Faktor für Amokläufe sein - niemals aber sind sie der alleinige Grund.
Den findet man im Elternhaus, den mobbenden Lehrern,Schülern, Kollegen und "Freunden". Und die bleiben bekanntlichermaßen bei der Prävention - weil zu teuer - aussen vor.....:eek:

Actionspiele lösen keinen Amoklauf aus - ebensowenig wie PS-starke PKW nicht zum Rasen verleiten, Porno im Internet Vergewaltiger hervorbringen oder jeder untreue Ehepartner deshalb gleich vom Partner ermordet wird.....

So wenig wir wir wegen einiger Einzelfälle PKW´s verbieten, Pornos aussperren oder Ehebruch verbieten können, so wenig kann man PC-Spiele oder Schußwaffen in Sportschützenhände dafür verdammen......


KaRol

haihunter
20.10.2009, 16:25
Und die Aktionsbündnisler?

Die schauten offenbar ganz schön blöd aus der Wäsche, als sie sich gleichmal einer Gegendemonstration ( " ...gegen den moralischen Trauer-Terror...:rolleyes:") gegenübersahen.

Echt?? Es gab eine solche Gegendemo??? Das ist ja stark! Haste da mal 'ne Quelle dazu??


Um es klar zu sagen:

Actionspiele ( vor allem indizierte....) können in Ausnahmefällen bei psychisch labilen Menschen ein mitauslösender Faktor für Amokläufe sein - niemals aber sind sie der alleinige Grund.
Den findet man im Elternhaus, den mobbenden Lehrern,Schülern, Kollegen und "Freunden". Und die bleiben bekanntlichermaßen bei der Prävention - weil zu teuer - aussen vor.....:eek:

Actionspiele lösen keinen Amoklauf aus - ebensowenig wie PS-starke PKW nicht zum Rasen verleiten, Porno im Internet Vergewaltiger hervorbringen oder jeder untreue Ehepartner deshalb gleich vom Partner ermordet wird.....

So wenig wir wir wegen einiger Einzelfälle PKW´s verbieten, Pornos aussperren oder Ehebruch verbieten können, so wenig kann man PC-Spiele oder Schußwaffen in Sportschützenhände dafür verdammen......


KaRol

So ist es! Würden PC-Spiele Amokläufe auslösen, dann hätten wir jeden Tag dutzende solcher Amokläufe, wenn man bedenkt, wie häufig solche Spiele täglich gespielt werden. Und mit den legalen Waffenbesitzern hat das auch nix zu tun. Wie bereits mehrfach gesagt, war die Waffenaufbewahrung früher weit lockerer als heute, so kannte ich einen Jäger, der seinen Schießprügel in der Gadarobe hängen hatte, die Munition dazu auf der Hutablage, und passiert ist dennoch nichts. Man muss die ganze Sache ja mal eher im Zusammenhang sehen mit dem Niedergang unserer Werte an sich. Grosse Schuld an diesem Wetreverlust haben da für mich nach wie vor die 68iger.

Parker
20.10.2009, 17:24
Ich zocke seit einiger Zeit gerne mal Warhammer Online. Beim letzten Angriff auf die feindliche Hauptstadt habe ich mich wie ein Schneekönig gefreut, als der neunmal verfluchte serverbekannte Hexenjäger, der mich zuvor 2mal hinterrücks zu meinen Ahnen geschickt hatte, bei seinem dritten Anlauf jämmerlich an meiner Hand des Verderbens eingegangen ist.

haihunter
20.10.2009, 17:33
Echt?? Es gab eine solche Gegendemo??? Das ist ja stark! Haste da mal 'ne Quelle dazu??

Hab selber 'ne Quelle gefunden:

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/detail.php/2242007

Alfred
21.10.2009, 09:01
Und so fälschte das ZDF die Berichterstattung. Ein Team des ZDF lässt extra Kinder Verpackungen in den Container werfen die man ihnen vorher gab :

Zitat :

Am Donnerstag berichteten wir noch über das Vorhaben des "Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden", da tut sich auch schon Neues an der Front. Am gestrigen Samstag fand die Veranstaltung statt und bekam doch mehr Aufmerksamkeit als sie verdient hat. So war das ZDF dabei und filmte einen Beitrag für die Sendung Heute. Im Beitrag, welcher unten verlinkt ist, sieht man zwei Kinder, welche ihre Spiele in den wirklich sehr leeren Container werfen. Diese Szene wurde nicht einfach so gedreht, sie wurde gestellt! Ein Video, welches aufgenommen wurde und seinen Weg nach Youtube fand...


...zeigt ganz genau wie die Kinder dazu dirigiert wurden, die Spiele in den Container zu werfen. Bemerkenswert hierbei ist auch die recht dreiste Art, wie hier die Szene gestellt wurde! So warfen die Kinder nach Anweisungen des Kameramanns kauffrische Spiele (die sogar noch eingeschweißt waren!) in den bereitgestellten Behälter! Gerade das ZDF ist in Sachen Videospielen keinesfalls objektiv in der Berichterstattung. Das sollte seit Berichten bei Frontal 21 jedem Spieler klar sein.

Quelle : Klick (http://www.bf-news.de/news-artikel,Killerspiele-Entsorgung-in-Stuttgart-ZDF-Beitrag-gestellt,44636,1.html)

Aber man ist ja schon nichts anderes mehr gewohnt vom ZDF....

Hier das Video der ZDF Aktion :

http://i1.ytimg.com/vi/LW68hN9LTGo/default.jpg (http://www.youtube.com/watch?v=LW68hN9LTGo)

EinDachs
21.10.2009, 14:38
Kann gut sein, dass das auch zutrifft. Ich denke aber, der Hauptgrund ist ein anderer. Killerspiele als alleinige Sündenböcke hinzustellen ist eine triviale Sache jedoch eine hocheffektive Propaganda für den Michel. Außerdem kann man sehr leicht Gesetze dagegen erlassen. Dass sie eh keiner befolgt ist egal, solange der Michel das nicht weiß.

Du meinst, dass geschieht, weil man da sehr leicht den Eindruck erwecken kann, dass man was für die Sicherheit tut?
Naja, das "Killerspiele" keine schlagkräftige Lobby auf ihrer Seite haben, macht es sicher recht leicht für die Politik, aber es stellt sich ein wenig die Frage, warum Printmedien und Fernsehen da so bereitwillig aufspringen. Ich glaub schon auch, dass vor allem das Fernsehen es genießt, mal wen anderen wegen schädlichem Einfluss geißeln zu können. Wenns gegen andere Unterhaltunsindustrien geht, springen die schon ganz gern auf. Ich erinnere an den verteufelnswerten Einfluss von Marilyn Manson, Cobain oder- etwas älteres Bsp- den Beatles.

Eridani
21.10.2009, 14:51
Hallo Community,

morgen stellt das Aktionsbündnis in Stuttgart einen Container auf, inden man "Killerspiele" loswerden kann; man kann sie "entsorgen"...........................]

[.....................................Nun, da fragt man sich schon, was "Killerspiele" sind? Spiele, in denen "Action" geboten wird, Verfolgungsjagden, Krimis, Spiele, die den Krieg nachstellen ( WWII, Vietnam, Irak...) - oder Rollenspiele, in denen man die Rolle eines Zauberers, einer Hexe, eines Magiers annimmt, um dann mit Zauberkräften sich durch´s Gehölz zu metzeln?
Oder sind "Killerspiele" einfach alle Spiele, in denen eine Pixelfigur zu Schaden kommt - und deshalb müssen alle solche Spiele sofort verboten werden.................]

[...............................
Die Personen haben gewechselt, der Fanatismus gegen "Andersdenkende" und "Moderne Kunst" nicht....

KaRol

Einfach kindisch. Die Gründe sind das Versagen einer kalten, unsozialen Gesellschaft, welche die Entsolidarisierung auf ihre Fahnen geschrieben hat....die Gründe sind vereinsamte Jugendliche, die nur noch via SMS, Internetchat oder Handy kommunizieren.

Gründe sind die Verblödung an den Hauptschulen, die durch die Masseneinwanderung kulturferner Analphabeten in ihren Standards immer mehr gedrückt werden.
Gründe sind das Unterschichten-Fernsehen in sat1, RTL VOX und pro7 an den Vormittagen.........
Gründe sind die linken Chaoten in den Schulen, die alles Deutsche ins Scheißhaus heruntergespült haben,

Gesunde Charaktere, die nicht 8 Std. vor dem PC abhängen, sind da nicht gefährdet.

Meine Ballerspiele bekommt ihr nicht ! :D

E:

Denkpoli
22.10.2009, 14:59
Du meinst, dass geschieht, weil man da sehr leicht den Eindruck erwecken kann, dass man was für die Sicherheit tut?

Genau das meine ich.