PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 [100] 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120

Nikolaus
09.09.2015, 20:29
Niko, Du musst Deine Zweifler überzeugen. Bringe mehr Gefühle, weniger Daten. Wirst sehen, dann flutscht es.Selbst wenn mich tatsächlich jemand bezweifeln sollte, müßte ich überhaupt nichts.

Nikolaus
09.09.2015, 20:31
Du stellst aber immer nur deine arktischen Bildchen rein...Klar, wenns gerade um die Arktis geht, ist das ja auch angebracht.

Olliver
09.09.2015, 20:32
.... müßte ich überhaupt nichts.

Können tätest du es eh nicht.

Olliver
09.09.2015, 20:33
Klar, wenns gerade um die Arktis geht, ist das ja auch angebracht.

Wer sagt das?

Nikolaus
09.09.2015, 21:52
Wer sagt das?Mann bist du ein stumpfsinniger Schwätzer. Wenn du vor lauter Gelabber schon wieder vergessen hats worum es gerade ging, dann klick halt zurück.

Frumpel
09.09.2015, 22:46
Selbst wenn mich tatsächlich jemand bezweifeln sollte, müßte ich überhaupt nichts.

Du erinnerst mich an die alte Dame, der ich letzte Woche über die Straße geholfen habe. Meine Güte, hat die sich gewehrt.

Olliver
10.09.2015, 05:39
Mann bist du ein stumpfsinniger Schwätzer. Wenn du vor lauter Gelabber schon wieder vergessen hats worum es gerade ging, dann klick halt zurück.

Wenn DU mal zurückklicken tätest könntest du erkennen, dass DU die Arktis ins Spiel gebracht hast.
Da die Welt aber größer ist als nur die Arktis sollte man immer beide Pole betrachten.

Das schaffst du aber nicht.
Klar, weil dann deine alarmistisch-kleine Welt zusammen bricht.

Nikolaus
10.09.2015, 16:50
Wenn DU mal zurückklicken tätest könntest du erkennen, dass DU die Arktis ins Spiel gebracht hast. Dumpfbacke. Das war dein Beitrag vor Meinem. Heiß ich Olliver oder du?

...ARktis...
Wie soll man mit euch Knalltüten eine sinnvolle Unterhaltung führen wenn ihr euch nicht mal 10 Minuten merken könnt worüber ihr selber gerade gesprochen habt??

Syntrillium
10.09.2015, 17:18
hallo,

die Arktis ist momentan auf dem Stand von 1970, ich sehe da kein Problem, außerdem ein paar Jahre zuvor sind die amis mit ihren U-Booten am Nordpol herumgeschwommen und aufgetaucht! -;)

mfg

Nikolaus
10.09.2015, 18:30
die Arktis ist momentan auf dem Stand von 1970, ich sehe da kein Problem https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/a9/Seaice-extent-past1450y-Nature10581.svg/220px-Seaice-extent-past1450y-Nature10581.svg.png

Auf ein paar Millionen Quadratkilometer kommts ja nicht an. Da sind wir nicht kleinlich. Hauptsache ist ja sowieso, daß du kein Problem siehst. Du als EIKE-informierter Klimaskeptiker würdest das ja als erster bemerken. U-Boote sind natürlich nicht am Nordpol rumgeschwommen. Ist aber auch kein Problem. dann schwimmen sie halt anderswo rum. Platz ist ja genug.

Olliver
10.09.2015, 19:30
[IMG]

Auf ein paar Millionen Quadratkilometer kommts ja nicht an..

Hier handelt es sich um einen umgedrehten Hockeystick.
Sämtliche Hockeystick-Grafiken haben sich stets als bekloppt-alarmistische Fälschungen herausgestellt.

Nikolaus
10.09.2015, 19:59
Hier handelt es sich um einen umgedrehten Hockeystick.
Sämtliche Hockeystick-Grafiken haben sich stets als bekloppt-alarmistische Fälschungen herausgestellt.Klar. Und außerdem auch noch dramatisch und "suggestiv".

Bist du jetzt eigentlich wieder auf dem laufenden, wer was ins Gespräch gebracht hat?

Olliver
10.09.2015, 20:03
...

Bist du jetzt eigentlich wieder auf dem laufenden, wer was ins Gespräch gebracht hat?

War ich stets, du jedoch bisher noch nie.
Weil du es nicht schaffst GLOBAL zu denken mit deinen alarmistischen Scheuklappen!
;)

Nikolaus
10.09.2015, 22:14
War ich stets, du jedoch bisher noch nie.
Weil du es nicht schaffst GLOBAL zu denken mit deinen alarmistischen Scheuklappen!
;)Und warum sprichst du dann die Arktis an, und beschwerst dich, daß ich daraufhin was zur Arktis einstelle??
Aber ich seh schon, du hast schon wieder vergessen worum es gerade ging. Schlaf weiter.

Olliver
11.09.2015, 05:06
Und warum sprichst du dann die Arktis an, und beschwerst dich, daß ich daraufhin was zur Arktis einstelle??


Guter Witz, dazu hätte ich gerne einen Link!
;)


:::
Schlaf weiter.

Gute Nacht, Schnarchnase!

Pythia
11.09.2015, 09:13
Und warum sprichst du dann die Arktis an, und beschwerst dich, daß ich daraufhin was zur Arktis einstelle??
Aber ich seh schon, du hast schon wieder vergessen worum es gerade ging. Schlaf weiter.
Guter Witz, dazu hätte ich gerne einen Link!Unglaublich. Am 08.06.2008 kam ich ins HPF, am 26.06.2008 entstand dieser Strang, in der Zwischenzeit pustete Island 15 mio. Tonnen Lava in Atmosphäre und Stratosphäre, mit Quecksilber und jedem Gift, das Geologie zu bieten hat, ebenso 4 mio. Tonne CO2 und andere Gase, dieweil 146 andere Vulkane auf Land und Meeresgrund die Erde in dieser Zeit ähnlich bedachten ...
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
... und 24.760 Beiträge und über 7 Jahre später toben noch immer Klima-Hysteriker wie der Nikolaus hier durch den Strang und wollen uns ihre Religion aufzwingen, die besagt, daß wir mit Autos, Kühen, Industrie und anderem Energie-Verbrauch das Klima ändern. Aber ebenso wie für Wetter gilt die alte Bauern-Regel auch für Klima: "Kräht der Hahn auf dem Mist, so ändert sich das Klima, oder es bleibt wie es ist."
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Weiß Nikolaus, wieviele Jahrzehnte durch Menschen verursachter Energie-Verbrauch nötig sind, um wie der Island-Vulkan dem ganzen Nord-Atlantik-Flugverkehr irre Umgehungs-Kurse aufzuzwingen, da er 15 mio. Tonnen Feststoffe und 4 mio. Tonnen Gase in Atmosphäre und Stratosphäre geblasen hatte? "Oh," würde Clinton sagen, ."what a blow Job!" .Ja, aber nur 1 von 147 in diesen 7 Jahren.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2015/09/Clint.jpg

Nikolaus
11.09.2015, 14:02
Guter Witz, dazu hätte ich gerne einen Link! Schon wieder?
Wozu soll das gut sein, dir alle paar Stunden das selbe zu verlinken?
Wenn du nicht in der Lage bist, mit der Maus eine Seite zurück zu klicken, mußt du dir halt von jeder Seite einen Ausdruck machen und im Aktenordner abheften.

Syntrillium
11.09.2015, 17:22
hallo,

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/a9/Seaice-extent-past1450y-Nature10581.svg/220px-Seaice-extent-past1450y-Nature10581.svg.png

Auf ein paar Millionen Quadratkilometer kommts ja nicht an. Da sind wir nicht kleinlich. Hauptsache ist ja sowieso, daß du kein Problem siehst. Du als EIKE-informierter Klimaskeptiker würdest das ja als erster bemerken. U-Boote sind natürlich nicht am Nordpol rumgeschwommen. Ist aber auch kein Problem. dann schwimmen sie halt anderswo rum. Platz ist ja genug.

Mit einem Hockeystick (invertiert) kannst du nicht punkten!

mfg

Nikolaus
11.09.2015, 17:28
Mit einem Hockeystick (invertiert) kannst du nicht punkten!Ich punkte nicht sondern informiere.

Syntrillium
11.09.2015, 17:34
hallo,

ich auch!

http://wattsupwiththat.com/2012/03/18/sea-ice-news-volume-3-2/

http://fs1.directupload.net/images/user/150911/xtkespcz.jpg

mfg

Nikolaus
11.09.2015, 17:59
hallo,
ich auch!
http://wattsupwiththat.com/2012/03/18/sea-ice-news-volume-3-2/

http://fs1.directupload.net/images/user/150911/xtkespcz.jpg

mfgDa hab ich aber besser informiert. Guck mal auf den Kalender. Wir haben 2015

Pythia
11.09.2015, 18:05
Schon wieder? Wozu soll das gut sein, dir alle paar Stunden das selbe zu verlinken? Wenn du nicht in der Lage bist, mit der Maus eine Seite zurück zu klicken, mußt du dir halt von jeder Seite einen Ausdruck machen und im Aktenordner abheften.Mir fällt kein einleuchtender Grund ein, wieso Jemand eine Seite Klimaschwindel anklicken oder gar ausdrucken und abheften soll, nur weil Klima-Hysteriker das empfehlen. Wenn Dir ein jubelnd missionierender Neu-Nazi empfiehlt Seite 235 von Mein Kampf zu lesen, aber erst eine Dokumentation von Leni Riefenstahl anzusehen, tust Du das dann auch genau so, wie es Dir empfohlen wird?
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2015/07/Leni.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Vermutlich tust Du es nicht, da Klima-Hysteriker es hassen, wenn Andere ebenso wie sie selbst, um dem blödem Volk mit Gehirnwäsche ihren Klima-Schwindel aufzustülpen, nach Goebbels-Art die Propaganda-Trommel rühren.

Nikolaus
11.09.2015, 18:11
Mir fällt kein einleuchtender Grund ein, wieso Jemand eine Seite Klimaschwindel anklicken oder gar ausdrucken und abheften soll...,Mir auch nicht.

Muß das eigentlich sein, daß du immer alles mit so großen themenfremden Bildern zumüllst? Ollis Dinosaurierbilder haben ja wenigstens halbwegs was mit dem Thema zu tun. Deine nerven nur und versperren den Bildschirm.

tommy3333
11.09.2015, 18:14
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/a9/Seaice-extent-past1450y-Nature10581.svg/220px-Seaice-extent-past1450y-Nature10581.svg.png

Auf ein paar Millionen Quadratkilometer kommts ja nicht an. Da sind wir nicht kleinlich. Hauptsache ist ja sowieso, daß du kein Problem siehst. Du als EIKE-informierter Klimaskeptiker würdest das ja als erster bemerken. U-Boote sind natürlich nicht am Nordpol rumgeschwommen. Ist aber auch kein Problem. dann schwimmen sie halt anderswo rum. Platz ist ja genug.

Da hab ich aber besser informiert. Guck mal auf den Kalender. Wir haben 2015
Eine Ausdehnung, die zum Maunderminimum zur kleinen Eiszeit (17. Jh.) eine ähnlich Höhe aufweisen soll wie bei der Besiedelung Grönlands, mit einer Alibistreubreite von insgesamt 2 Mill. km² versehen...

Da lachen ja die Hühner.

Und dann noch Witz über das Jahr 2015. Auf welcher Zeitache ist denn dieses Jahr in Deiner Graphik?

Nikolaus
11.09.2015, 18:18
Und dann noch Witz über das Jahr 2015. Auf welcher Zeitache ist denn dieses Jahr in Deiner Graphik?Auf der einzigen Zeitachse. Ganz unten die horizontale Gerade.

http://nsidc.org/arcticseaicenews/files/2015/09/monthly_ice_08_NH-350x270.png

tommy3333
11.09.2015, 18:27
Auf der einzigen Zeitachse. Ganz unten die horizontale Gerade.

http://nsidc.org/arcticseaicenews/files/2015/09/monthly_ice_08_NH-350x270.png
Das ist zwar eine andere Graphik als die, auf der sich Syntrillium und ich bezogen, aber diese Graphik sagt auch nichts anderes aus als die von Syntrillium. Nur mit dem Unterschied, dass er nicht so dämlich ist, Regressionseraden in solche Kurven hineinzufummeln. Das Bestimmheitsmaß der Daten verbessert sich auch nicht dadurch, indem Du die Zeitachse auf der Graphik stauchst und die Achse der Flächenausdehnung auf Deiner Graphik streckst.

Nikolaus
11.09.2015, 18:38
Das ist zwar eine andere Graphik als die, auf der sich Syntrillium und ich bezogen, aber diese Graphik sagt auch nichts anderes aus als die von Syntrillium.Nichts anderes aber mehr. Nämlich die Eisentwicklung bis heute.

Olliver
11.09.2015, 18:54
Schon wieder?
...

Siehste,
kein Beweis deiner haarsträubenden Logik.

Olliver
11.09.2015, 18:56
hallo,

ich auch!

http://wattsupwiththat.com/2012/03/18/sea-ice-news-volume-3-2/

http://fs1.directupload.net/images/user/150911/xtkespcz.jpg

mfg

Schöne Grafik,
man erkennt (wenn man kein scheuklappender Alarmist ist) eine Sinus-Kurve.

Aber sicher keine Gerade.
Die gipps nich inne Natur!

tommy3333
11.09.2015, 19:13
Nichts anderes aber mehr. Nämlich die Eisentwicklung bis heute.
Nein weniger. Sogar sehr viel weniger. Schau Dir mal die Zeitabstände zweier benachbarter Punkte in Deiner Graphik an und vergleiche sie mit den Zeitabständen zweier benachbarter Punkte aus Syntrilliums Graphik. Dieser Unterschied fällt selbst Blinden auf.

Pythia
11.09.2015, 19:16
... Muß das eigentlich sein, daß du immer alles mit so großen themenfremden Bildern zumüllst? ...Thema ist hier: Gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen!
Themenfremd sind nur Deine Bildchen, die unbedingt den Klimaschwindel fördern sollen:
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF

...https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/a9/Seaice-extent-past1450y-Nature10581.svg/220px-Seaice-extent-past1450y-Nature10581.svg.png...Du kannst Falschgeld nicht dadurch echt machen, daß Du immer neue Berge von Falschgelt auf den Tisch knallst. Bring lieber mal einen echten Zehner statt immer mehr falsche Fuffziger.

tommy3333
11.09.2015, 19:20
Thema ist hier: Gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen!
Themenfremd sind nur Deine Bildchen, die unbedingt den Klimaschwindel fördern sollen:
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Du kannst Falschgeld nicht dadurch echt machen, daß Du immer neue Berge von Falschgelt auf den Tisch knallst. Bring lieber mal einen echten Zehner statt immer mehr falsche Fuffziger.
Eben. Man fragt sich beim Anblick so einer Graphik echt, warum die Wikinger Grönland aufgegeben haben.

Nikolaus
11.09.2015, 19:29
Siehste,
kein Beweis deiner haarsträubenden Logik.Also nochmal: du hast vergessen was du geschrieben hast, ich verlink es dir großzügigerweise, weil du selber dazu nicht in der Lage bist, und dann hast du auch noch den Link vergessen, mit dem ich auf das verlinkt habe, was du vergessen hast.
Und jetzt ich soll es dir nochmal verlinken??

Ich würd sagen, da ist doch Hopfen und Malz verloren. Oder wie siehst du das, als Skeptiker?

Olliver
11.09.2015, 19:36
Also nochmal: du hast vergessen was du geschrieben hast, ich verlink es dir großzügigerweise, weil du selber dazu nicht in der Lage bist, und dann hast du auch noch den Link vergessen, mit dem ich auf das verlinkt habe, was du vergessen hast.
Und jetzt ich soll es dir nochmal verlinken??


Bist halt ein linker, politkorrekter Haarspalter.
Mehr nicht!
;)

Nikolaus
11.09.2015, 19:54
Nein weniger. Sogar sehr viel weniger. Schau Dir mal die Zeitabstände zweier benachbarter Punkte in Deiner Graphik an und vergleiche sie mit den Zeitabständen zweier benachbarter Punkte aus Syntrilliums Graphik. Seine Grafik enthält aber überhaupt keine Punkte von Ende 2011 bis heute. Was hab ich da davon, wenn der Rest höher aufgelöst ist?

Aber bitte: Hier die aktuelle Zeitreihe in höherer Auflösung:
http://web.nersc.no/WebData/arctic-roos.org/observation/ssmi_mdev_ice-area.png
Selbst tageweise Auflösung ändert nichts am Rückgang. da könnt ihr euch auf den Kopf stellen und mit den Füßen wackeln.

Nikolaus
11.09.2015, 19:54
Bist halt ein linker, politkorrekter Haarspalter.
Mehr nicht!
;)Alles klar. Schlaf weiter.

Olliver
11.09.2015, 19:56
Alles klar. Schlaf weiter.

Wach auf!
Und schalte endlich mal dein Hirn ein.

Olliver
11.09.2015, 20:05
Selbst tageweise Auflösung ändert nichts am Rückgang. da könnt ihr euch auf den Kopf stellen und mit den Füßen wackeln.
http://2.bp.blogspot.com/-ytOFYQ5RHvk/UAALZOKKpRI/AAAAAAAAAH8/TmFdGTB05GU/s1600/Fig5-3.gif
https://stevengoddard.files.wordpress.com/2014/01/screenhunter_1209-jan-02-07-58.gif

Die NAO et al-Schwingungen sind grob sinusförmig............ da kannst du dich auf den Kopf stellen und mit den Füßen wackeln.

romeo1
11.09.2015, 21:38
Wach auf!
Und schalte endlich mal dein Hirn ein.

Du meinst das Stroh zwischen seinen Ohren?

tommy3333
11.09.2015, 22:42
Seine Grafik enthält aber überhaupt keine Punkte von Ende 2011 bis heute.

Also 2012 ist schon noch dabei. Must nur mal genauer hinschauen.


Was hab ich da davon, wenn der Rest höher aufgelöst ist?
Eine bessere Datenbasis. Die Gerade, die Du darin einzeichnest ist aber nach wie vor Schwachsinn. Ein besserere Trendkurve wäre nun bspw. das gleitende 72-Monatsmittel. Dafür ist diese höere Auflösung sehr wohl sinnvoll. Selbst das gleitende 12-Mittel ist besser geeignet, die saisonalen Schwankungen zu eliminieren als die diskreten Jahresdurchschnittswerte.

Nikolaus
11.09.2015, 23:16
Also 2012 ist schon noch dabei. Must nur mal genauer hinschauen.Dann wäre auch der Minimumrekord von 2012 drauf. Ist er aber nicht.


Eine bessere Datenbasis. Die Gerade, die Du darin einzeichnest ist aber nach wie vor Schwachsinn.Das ist der lineare Trend. Nicht mehr und nicht weniger. Und der wäre der selbe wenn man mit Jahresmittelwerten rechnen würde.

Nikolaus
11.09.2015, 23:34
Eben. Man fragt sich beim Anblick so einer Graphik echt, warum die Wikinger Grönland aufgegeben haben.Warum fragst du dich ausgerechnet das? Die Wikinger haben Grönland im Übrigen garnicht aufgegeben. Es gibt keine Zeugnisse einer Auswanderung und man geht davon aus, daß sie in Grönland untergegangen sind. Eine der möglichen Ursachen ist sogar in der Grafik recht gut zu erkennen.

tommy3333
12.09.2015, 00:40
Dann wäre auch der Minimumrekord von 2012 drauf. Ist er aber nicht.
Das sind Monatsdaten. Den Minimumrekord gab es erst am Ende des Jahres (September). Das ist ist dann offenbar nicht vollständig.


Das ist der lineare Trend. Nicht mehr und nicht weniger. Und der wäre der selbe wenn man mit Jahresmittelwerten rechnen würde.
Es gibt keinen linearen Trend. Einen linearen Trand hat es noch nie gegeben. Niemand, der etwas von Statistik versteht, würde mit solchen Daten eine lineare Regression durchführen mit dem Ziel, einen Trend zu bestimmen. Das ist der bekannte Trugschluss derer, die nicht wissen, wie man herausfindet, ob eine Regression brauchbar ist oder nicht - und die demzufolge nicht mal das Bestimmtheitsmaß kennen. Ein Trend, der nicht mit seinen Daten korreliert, aus denen er hervorgegangen ist, ist kein Trend. Das hatten wir ja schon mehrmals bei den Temperaturen durch.

tommy3333
12.09.2015, 00:45
Warum fragst du dich ausgerechnet das? Die Wikinger haben Grönland im Übrigen garnicht aufgegeben. Es gibt keine Zeugnisse einer Auswanderung und man geht davon aus, daß sie in Grönland untergegangen sind. Eine der möglichen Ursachen ist sogar in der Grafik recht gut zu erkennen.
Klar haben sie das. Und es gibt sehr wohl Zeugnisse. (http://www.wissenschaft.de/kultur-gesellschaft/archaeologie/-/journal_content/56/12054/1208773/Kleine-Eiszeit-ließ-Wikinger-ihre-Grönlandfarmen-aufgeben/) Und Deine Grafik, die das leugnet, taugt nichts.

Nikolaus
12.09.2015, 02:55
Klar haben sie das. Und es gibt sehr wohl Zeugnisse. (http://www.wissenschaft.de/kultur-gesellschaft/archaeologie/-/journal_content/56/12054/1208773/Kleine-Eiszeit-ließ-Wikinger-ihre-Grönlandfarmen-aufgeben/) Und Deine Grafik, die das leugnet, taugt nichts.Jetzt aber mal langsam: Was genau soll meine Grafik über das arktische Meereis leugnen??

Olliver
12.09.2015, 07:08
Aus dem Henrik Svensmark Fanclub: (https://www.facebook.com/groups/7803307909/permalink/10153555413472910/)



Abschluss
Eine überraschende Übereinstimmung besteht zwischen Schwankungen der kosmischen Strahlung und Klimaschwankungen. Dies liefert die Motivation für die weitere Forschung. Die Konsistenz gibt es in fast allen Zeitrahmen von Tagen bis Millionen von Jahren. Wie für paleobiologien wo bemerkenswerte Verbindungen zu der langen Geschichte des Lebens und der Kohlenstoffkreislauf ist entstanden. Biodiversität und bioproduktivitet (D13C) zeigt sowohl eine hohe Empfindlichkeit für Supernova in unserer galaktischen Nachbarschaft, die Biosphäre scheint ein Spiegel des Himmels


https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=no&u=http://www.klimarealistene.com/2015/09/10/kosmisk-straling-skyer-og-klimaet/&prev=search

tommy3333
12.09.2015, 11:34
Jetzt aber mal langsam: Was genau soll meine Grafik über das arktische Meereis leugnen??
Die kleine Eiszeit. Insbes. das Maunderminimum. Hatte ich aber bereits in einem anderen Beitrag geschrieben. Aber lesen ist ja offenbar nicht Deine Stärke. Das wissen wir schon anhand Deiner Graphiken.

Olliver
12.09.2015, 12:19
Die kleine Eiszeit. Insbes. das Maunderminimum. Hatte ich aber bereits in einem anderen Beitrag geschrieben. Aber lesen ist ja offenbar nicht Deine Stärke. Das wissen wir schon anhand Deiner Graphiken.

Völlig unsinnige Grafik, wie gesagt, ja.

Stimmt, Nikolaus hat Lese- Schreib- und vor allem Verständnis-Schwäche.
Politisch-korrekt unheilbar.

;)

beemaster
12.09.2015, 14:44
Du stellst aber immer nur deine arktischen Bildchen rein, die Antarktis blendest du dann immer aus.
Aus ideologisch-verblendeten Gründen.

Oder anders gefragt:
Wie erklärst du dir antarktisches Eiswachstum und Summe gleich const?#

Mit erhöhten Niederschlägen du Zausel!

Olliver
12.09.2015, 15:41
#

Mit erhöhten Niederschlägen du Zausel!

Dich hammse wohl lange niedergeschlagen?
Wer ist Zausel?

Syntrillium
12.09.2015, 16:18
hallo,

habe ich doch gesagt, Hockeystick´s ziehen nicht!

mfg

beemaster
12.09.2015, 16:53
Dich hammse wohl lange niedergeschlagen?
Wer ist Zausel?


Sehr wissenschaftliche Aussage - in deiner Welt. Was predigt denn der EIKE-Priester?

Olliver
12.09.2015, 17:21
Sehr wissenschaftliche Aussage - in deiner Welt. Was predigt denn der EIKE-Priester?

Biste mal wieder auf Drogen?

beemaster
12.09.2015, 18:44
Biste mal wieder auf Drogen?


Hast du keine Antworten? Ich tu mal so als ob ich staunen würde.

Olliver
12.09.2015, 18:49
Erfrischende Klimavernunft in der Leipziger Volkszeitung am 18. Juli 2015:

Hitzewellen, Überschwemmungen, Eiszeit – wird das Wetter auf der Welt immer extremer? Meteorologe Gudd warnt vor Panikmache
Das ganz normale Wetterchaos Derzeit ein vertrautes Bild: Ein Blitz zuckt am Himmel und sorgt für teils große Schäden. Wetterexperte Martin Gudd. Hannover. Ständig neue Hitzerekorde, Hochwasser, Tornados und jetzt droht 2030 auch noch eine Eiszeit – das Wetter schlägt scheinbar immer neue Kapriolen. Müssen wir uns also an die ständigen Extreme gewöhnen? Meteorologe Dr. Martin Gudd mahnt zur Gelassenheit. “Das Wetterchaos, das wir erleben, ist vollkommen normal.”

http://www.kaltesonne.de/news4-11/

romeo1
12.09.2015, 20:54
Hast du keine Antworten? Ich tu mal so als ob ich staunen würde.

Mußt Du inkompetenter Hampelmann jetzt auch diesen Strang mit Deinen inhaltslosen Einzeilen zumüllen?

beemaster
12.09.2015, 22:49
Mußt Du inkompetenter Hampelmann jetzt auch diesen Strang mit Deinen inhaltslosen Einzeilen zumüllen?

Ach weißt du - für einfache Fragen braucht man keine Tapeten zu schreiben. Für Antworten reicht eine Zeile aber meist nicht aus.

(Dir ist schon klar, dass du inkompetenter Hamepelmann auch nur Einzeiler bringst, ne?:beach:)

Nikolaus
13.09.2015, 00:13
Die kleine Eiszeit. Insbes. das Maunderminimum. Hatte ich aber bereits in einem anderen Beitrag geschrieben. Aber lesen ist ja offenbar nicht Deine Stärke. Das wissen wir schon anhand Deiner Graphiken.Meine Grafik leugnet nicht das Maunderminimum. Sie zeigt lediglich die rekonstruierten Jahres-Minima der arktischen Meereisfläche.
Meine Lesekenntnisse kannst du auch nicht anhand der von mir eingestellten Grafiken beurteilen, denn ich habe sie nicht selbst beschriftet.

tommy3333
13.09.2015, 00:21
Meine Grafik leugnet nicht das Maunderminimum. Sie zeigt lediglich die rekonstruierten Jahres-Minima der arktischen Meereisfläche.
Meine Lesekenntnisse kannst du auch nicht anhand der von mir eingestellten Grafiken beurteilen, denn ich habe sie nicht selbst beschriftet.
Das ist lächerlich hoch 3. Wie ich schon schrieb, zeigt die Graphik während des maunderminimus etwa die gleiche Ausdehung der Eisfläche wie in der Zeit, als die Wikinger Grönland besiedelten. Wen willst Du denn damit verarschen? Man könnte denken, die Graphik haben die gleichen Deppen 'konstruiert', die auch die praxisfremden Klimamodelle entworfen haben, die allen möglichen Schwachsinn vorhersagen, nur nicht die reale Temperaturentwicklung.

Olliver
13.09.2015, 05:35
https://scontent-cdg2-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xpa1/v/t1.0-9/12011300_1021239384576981_6041743934564503916_n.jp g?oh=be91dde67de86937f6c2c8e034135c79&oe=566859B2

Rettet das Klima ääh Wetter.
;)

romeo1
13.09.2015, 06:15
Ach weißt du - für einfache Fragen braucht man keine Tapeten zu schreiben. Für Antworten reicht eine Zeile aber meist nicht aus.

(Dir ist schon klar, dass du inkompetenter Hamepelmann auch nur Einzeiler bringst, ne?:beach:)

Im Gegensatz zu Dir Dummschwätzer und Ignorant weiche ich Fragen nicht aus, während Du i.W. nur sinnbefreite Einzeiler ins Forum rülpst. Aber das gehört nun wieder in einen anderen Strang. Sieh also zu, daß Du in andere Themenstränge verschwindest, von denen Du ebenfalls keine Ahnung hast.

kotzfisch
13.09.2015, 11:02
Genau solche sinnlosen Volldeppen sind der Grund, warum ich mich nicht mehr ernsthaft hier beteilige.

Nikolaus
13.09.2015, 18:13
Das ist lächerlich hoch 3. Wie ich schon schrieb, zeigt die Graphik während des maunderminimus etwa die gleiche Ausdehung der Eisfläche wie in der Zeit, als die Wikinger Grönland besiedelten. Wen willst Du denn damit verarschen?Sieht ganz so aus als ob sich die arktische Meereisfläche durch die Sonnenfleckenzahl nicht sonderlich hat beeinflußen lassen. Aber wieso fühlst du dich dadurch verarscht? Eine relativ kleine Eisfläche im Maunderminimum wär doch ganz in eurem Sinne, da sie den jetzigen Eisrückgang etwas harmloser erscheinen lässt.

Den Grönländer war die arktische Sommer-Meereisfläche egal und sowieso unbekannt. Für die war nur die lokale Temperatur in Grönland von Bedeutung.

tommy3333
13.09.2015, 19:54
Sieht ganz so aus als ob sich die arktische Meereisfläche durch die Sonnenfleckenzahl nicht sonderlich hat beeinflußen lassen. Aber wieso fühlst du dich dadurch verarscht? Eine relativ kleine Eisfläche im Maunderminimum wär doch ganz in eurem Sinne, da sie den jetzigen Eisrückgang etwas harmloser erscheinen lässt.

Den Grönländer war die arktische Sommer-Meereisfläche egal und sowieso unbekannt. Für die war nur die lokale Temperatur in Grönland von Bedeutung.
Dummschwätzer! Das Maunderminimum lag zeitlich in der Mitte der kleinen Eiszeit. Dass die Sommer in dieser Zeit dort kalt waren, dass sie europaweit und auch auf anderen zu Missernten und Hungersnöten führten (nicht nur europaweit, auch bspw. in China), ist historsch überliefert. Der Weizen verfaulte auf den Halmen. Dass die meisten großen europ. Flüsse in den Wintern zufroren, ist histor. überlifert. In Holland froren die Grachten zu. Die Ostsee war mindestens 2 mal vollständig (!) zugrefroren. Dass die Briten auf der zugefroreren Themse "frost fairs" (Frostjahrmärkte) veranstalteten, ist historisch überliefert, trotz des vorherrschenden Seeklimas in dieser Region. Die kleine Eiszeit ist duch Kälte und Gletschervorstöße bekannt. Und Du Schwätzer willst mit Deiner lächerlichen Graphik noch behaupten, dass die arktische Eisbedeckung in jener Zeit etwa annähernd so hoch gewesen sein soll wir zur Zeit der Besiedelung Grönlands durch die Wikinger. Betreibst Du jetzt das Geschäft der Lügenpresse? Mal wieder "hide the decline" nach Nikalausscher Art. Übrigens: so egal war den Grönändern die arktische Eisfläche auch nicht. Schon gar nicht denen, die von Ackerbau und Fischfang lebten. Deswegen gab es in dieser Zeit keine Grönländer europ. Herkunft mehr. Die Wikinger haben alle ihre Siedlungen mit dem Kälterwerden aufgegeben. Das ist inzwischen bekannt, nur Dir offenbar nicht.

Nikolaus
14.09.2015, 05:11
Mal wieder "hide the decline" nach Nikalausscher Art.Jetzt versuch mal ausnahmsweise logisch zu denken: Falls die Eisfläche der Kleinen Eiszeit tatsächlich zu gering angegeben wäre, dann wäre das exakt das Gegenteil von "hide the decline". Wenig Eis-hohe Temperaturen; ist das so schwer zu verstehen?

Die Wikinger haben alle ihre Siedlungen mit dem Kälterwerden aufgegeben. Das ist inzwischen bekannt, nur Dir offenbar nicht.Garnichts ist bekannt. Nur daß sie in Grönland verschwunden sind.
Es sind keine Quellen bekannt, die eine Rückkehr der Grönländer nach ihrer ursprünglichen Heimat belegen.
Es ist auch nicht bekannt, wie sie zu den dafür benötigten Schiffen gelangt sein sollen.
Nichtmal dem dänischen König war eine Rückkehr bekannt, sonst hätte er 1600 keine Suchexpedition nach Grönland geschickt.

Nur die HPF-Klimaskeptiker wissen natürlich mal wieder bestens und ganz genau über alles Bescheid

Pythia
14.09.2015, 09:07
Die kleine Eiszeit. Insbes. das Maunderminimum. Hatte ich aber bereits in einem anderen Beitrag geschrieben. Aber lesen ist ja offenbar nicht Deine Stärke. Das wissen wir schon anhand Deiner Graphiken.
Völlig unsinnige Grafik, wie gesagt, ja. Stimmt, Nikolaus hat Lese- Schreib- und vor allem Verständnis-Schwäche.Nikoläuse, Bienenmeister und alle anderen Klima-Hysteriker produzieren tagtäglich zigtausend Graphiken und Zahlen-Tabellen, die beweisen sollen, daß Erderwärmung durch menschliche Unvernunft entsteht. Aber Graphiken und Zahlen-Tabellen beweisen absolut nix. Nur Fakten beweisen. Und Fakten müssen die Klima-Hysteriker leugnen, damit sie weiterhin Fördergelder krallen können.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF


http://www.24-carat.de/2015/09/Crichton.gif (https://en.wikipedia.org/wiki/File:MichaelCrighton_StateOfFear.jpg)

◄◄◄ Dieses Buch zeigt zur Abwechslung mal Fakten in Form von Graphiken und Zahlen-Tabellen.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Jede Menge. Die Rahmenhandlung ist zwar fiktiv, und klemmt auch hier und da, aber Michel Crichton meinte wohl, daß die Fakten in Roman-Form mehr Leser finden würden.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Die Verkaufs-Rekorde des Buches zeigten, daß er auch mit dieser Annahme Recht hatte.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Aber korrupte Klima-Forscher, die sich Fördergels-Pfründe erhalten wollen und daher die Klima-Hysterie anfeuern, stellt er schlicht als Öko-Trroristen dar. Er zeigt, daß sie als ...
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
kriminelle Vereinigung organisiertes Verbrechen in Reinkultur sind, und nun eine Millionen-Heer von Möchtegern-Intellektuellen als Gefolgschaft haben.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Warun auch nicht, da Mohammed, Reverend Moon, Karl Marx oder Adolf Hitler ja auch genug Arschlöcher fanden, die ihren Stuß gierig aufsaugten und oft sogar selbst Verbrecher wurden.

tommy3333
14.09.2015, 11:35
Jetzt versuch mal ausnahmsweise logisch zu denken: Falls die Eisfläche der Kleinen Eiszeit tatsächlich zu gering angegeben wäre, dann wäre das exakt das Gegenteil von "hide the decline". Wenig Eis-hohe Temperaturen; ist das so schwer zu verstehen?
Ich brauche von Dir keine Belehrungen in Logik. Du solltest statt dessen loglich denken lernen. Die "decline" im Sinne der Eisausdehnung gab es bezogen auf die Graphik in der Zeit der Besiedelung Grönlands. Wie schon jemand treffend bemerkte: "hockeystick invers". Das mittelalterliche Klimaoptimum wir von Deinesgleichen ja auch gern "geleugnet". Wie sehen es gerade hier wieder. Vielleicht solltest Du Dir mal selbst überlegen, ob Du nun die Auswirkungen der kleinen Eiszeit leugnen willst oder die höheren Temperaturen im mittelalterl. Klimaoptimum, die den Wikingern das Besiedeln Grönlands ermöglichte. Beides fällt selbst der letzten Schlafmütze auf.


Garnichts ist bekannt. Nur daß sie in Grönland verschwunden sind.
Es sind keine Quellen bekannt, die eine Rückkehr der Grönländer nach ihrer ursprünglichen Heimat belegen.
Es ist auch nicht bekannt, wie sie zu den dafür benötigten Schiffen gelangt sein sollen.
Nichtmal dem dänischen König war eine Rückkehr bekannt, sonst hätte er 1600 keine Suchexpedition nach Grönland geschickt.

Nur die HPF-Klimaskeptiker wissen natürlich mal wieder bestens und ganz genau über alles Bescheid
Klar ist es bekannt. Überall, wo über die Auswirkungen der kleinen Eiszeit geschrieben wurde, kann man es nachlesen. Geschichtsschreibung hat es auch schon im Mittelalter gegeben. Künstler haben sie auf Bildern festgeghalten. Und wenn Ausgrabungen auf Grönland infolge zurückgegangener Gletscher ehem. Wikungersiedlungen freilegten, wie sie die dann vorher unter dem Gletscher gekommen, Du Einstein?

Hier ein Bsp. eines Gemäldes eines Frostjahrmarkts (frost fair) auf der zugefrorerenen Themse im 17. Jahrundert (Maundermimimun):

https://cldollimore.files.wordpress.com/2012/08/english-school-the-frost-fair-of-the-winter-of-1683-4-on-the-thames-120139.jpg

Hier ist noch eins:

http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2013/12/15/article-2524252-1A206EEC00000578-843_964x569.jpg

Hier sind welche vom Anfang des 19. Jahrunderts (Daltonminimum):

http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2013/12/15/article-2524252-1A206DE500000578-948_964x728.jpg

http://www.historic-uk.com/assets/Images/frostfair1814.jpg?1390903061

Damals malten die Künstler noch nicht so abstrakt wie in der Neuzeit, sondern naturgetreu. Und Du bestreitest allen Ernstes, dass es sowas in der kleinen Eiszeit gegeben hat. Du hast keine Ahnung, nicht die blasseste, worüber Du schreibst, dafür aber um so das Sendungsbewusstsein von islamistischen Fanatikern. Das passt zu den Klimawandellobbyisten und Berufsfälschern, die Du hier mit Klauen und Zähnen verteidigst.

tommy3333
14.09.2015, 11:58
Nikoläuse, Bienenmeister und alle anderen Klima-Hysteriker produzieren tagtäglich zigtausend Graphiken und Zahlen-Tabellen, die beweisen sollen, daß Erderwärmung durch menschliche Unvernunft entsteht. Aber Graphiken und Zahlen-Tabellen beweisen absolut nix. Nur Fakten beweisen. Und Fakten müssen die Klima-Hysteriker leugnen, damit sie weiterhin Fördergelder krallen können.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF


http://www.24-carat.de/2015/09/Crichton.gif (https://en.wikipedia.org/wiki/File:MichaelCrighton_StateOfFear.jpg)
◄◄◄ Dieses Buch zeigt zur Abwechslung mal Fakten in Form von Graphiken und Zahlen-Tabellen.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Jede Menge. Die Rahmenhandlung ist zwar fiktiv, und klemmt auch hier und da, aber Michel Crichton meinte wohl, daß die Fakten in Roman-Form mehr Leser finden würden.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Die Verkaufs-Rekorde des Buches zeigten, daß er auch mit dieser Annahme Recht hatte.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Aber korrupte Klima-Forscher, die sich Fördergels-Pfründe erhalten wollen und daher die Klima-Hysterie anfeuern, stellt er schlicht als Öko-Trroristen dar. Er zeigt, daß sie als ...
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
kriminelle Vereinigung organisiertes Verbrechen in Reinkultur sind, und nun eine Millionen-Heer von Möchtegern-Intellektuellen als Gefolgschaft haben.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Warun auch nicht, da Mohammed, Reverend Moon, Karl Marx oder Adolf Hitler ja auch genug Arschlöcher fanden, die ihren Stuß gierig aufsaugten und oft sogar selbst Verbrecher wurden.



Ja. So betreibt man Propaganda, und zudem das Geschäft derer, denen wir die zweithöchsten Strompreise in Europa (hinter Dänemark) zu verdanken haben. Da stören Fakten dem Wahrheitsministerium nur.

Pythia
15.09.2015, 09:33
Ja. So betreibt man Propaganda, und zudem das Geschäft derer, denen wir die zweithöchsten Strompreise in Europa (hinter Dänemark) zu verdanken haben. Da stören Fakten dem Wahrheitsministerium nur.Bei Nikoläusen, Bienenmeister und anderen Klima-Hysterikern verschwendest Du Zeit mit Erklärung. Nur die Blödesten Klima-Hysteriker glauben tatsächlich was sie propagieren, da es ihnen nur um eingebildete Positonen in der Klima-Mafia geht, die einzig und alleine auf Fördergeld-Abzocke bedacht ist. Jeder Denkende weiß genau, daß menschliche Tun keinen Einfluß hat ...
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
... auf das Klima, da schon ein einziger Vulkan wie in Island dem ganzem Nord-Atlantik-Flugverkehr irre Umgehungs-Kurse aufzuzwingt, da er 15 mio. Tonnen Feststoffe und 4 mio. Tonnen Gase in Atmosphäre und Stratosphäre geblasen hatte. "Oh," würde Clinton sagen, ."what a blow Job!" .Ja, aber nur 1 von 147 in diesen 7 Jahren.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2015/09/Clint.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Wie lange braucht die Menschheit, um 15 mio. Tonnen Feststoffe und 4 mio. Tonnen Gase in Atmosphäre und Stratosphäre zu blasen? Scheiße nur, daß die Klima-Hysteriker in ihrer Fördergeld-Gier von unserem grötem Problemen ablenken, nämlich daß unsere Proleten-Konsum-Gier die Erde so versaut, daß es Atemluft und Trinkwasser ab 2085 nur noch für viel Geld gibt:
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2015/02/2085.gif
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Oder schon vorher. Milliarden Proleten ohne Geld und Leistung werden außerhalb der Kuppeln nach einem kurzem Elends-Leben verrecken wie die Fliegen: Trinkwasser- und Saurstoff-Mangel, Hungersnot und Epidemien sorgen dafür, da es auch durch unsere Klima-Hysteriker nicht mehr abwendbar ist:
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF


2005 war für unsere Proleten-Diktaturen in Europa und USA die letzte Chance das zu verhindern, aber nun haben Weiße (nur noch 80% in Europa und 60% in USA) gar nicht mehr genug Frauen in gebärfähigem Alter, um das Unheil abzuwenden.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Mit Europa und USA im Eimer wird es für den Rest der Welt irre hart genug Fortschritt zu machen, um die Zukunft der Menschheit zu sichern, da das massenweise Kinder erfordert, die zu wertvollen Bürgern mit guter Sozial-Disziplin erzogen werden.

http://www.24-carat.de/2013/05/5013-U.gif

tommy3333
15.09.2015, 11:10
Bei Nikoläusen, Bienenmeister und anderen Klima-Hysterikern verschwendest Du Zeit mit Erklärung. Nur die Blödesten Klima-Hysteriker glauben tatsächlich was sie propagieren, da es ihnen nur um eingebildete Positonen in der Klima-Mafia geht, die einzig und alleine auf Fördergeld-Abzocke bedacht ist. Jeder Denkende weiß genau, daß menschliche Tun keinen Einfluß hat ...
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
... auf das Klima, da schon ein einziger Vulkan wie in Island dem ganzem Nord-Atlantik-Flugverkehr irre Umgehungs-Kurse aufzuzwingt, da er 15 mio. Tonnen Feststoffe und 4 mio. Tonnen Gase in Atmosphäre und Stratosphäre geblasen hatte. "Oh," würde Clinton sagen, ."what a blow Job!" .Ja, aber nur 1 von 147 in diesen 7 Jahren.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2015/09/Clint.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Wie lange braucht die Menschheit, um 15 mio. Tonnen Feststoffe und 4 mio. Tonnen Gase in Atmosphäre und Stratosphäre zu blasen? Scheiße nur, daß die Klima-Hysteriker in ihrer Fördergeld-Gier von unserem grötem Problemen ablenken, nämlich daß unsere Proleten-Konsum-Gier die Erde so versaut, daß es Atemluft und Trinkwasser ab 2085 nur noch für viel Geld gibt:
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2015/02/2085.gif
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Oder schon vorher. Milliarden Proleten ohne Geld und Leistung werden außerhalb der Kuppeln nach einem kurzem Elends-Leben verrecken wie die Fliegen: Trinkwasser- und Saurstoff-Mangel, Hungersnot und Epidemien sorgen dafür, da es auch durch unsere Klima-Hysteriker nicht mehr abwendbar ist:
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF


2005 war für unsere Proleten-Diktaturen in Europa und USA die letzte Chance das zu verhindern, aber nun haben Weiße (nur noch 80% in Europa und 60% in USA) gar nicht mehr genug Frauen in gebärfähigem Alter, um das Unheil abzuwenden.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Mit Europa und USA im Eimer wird es für den Rest der Welt irre hart genug Fortschritt zu machen, um die Zukunft der Menschheit zu sichern, da das massenweise Kinder erfordert, die zu wertvollen Bürgern mit guter Sozial-Disziplin erzogen werden.
http://www.24-carat.de/2013/05/5013-U.gif



Wenn in 1000 Jahren oder später mal Ausgrabungen in Europa gemacht werden, dann werden Archäologen dann erstaunt Dinge solche finden: "Ooooh, die Glaskugel eines Klimahysterikers, wahrscheinlich aus der Zeit Anfang der 2000er...".

Olliver
15.09.2015, 11:42
Sonne macht Klima:

Solarer 11-Jahres-Zyklus in natürlichen Klimaarchiven nachgewiesen (http://www.kaltesonne.de/sonne-macht-klima-solarer-11-jahres-zyklus-in-naturlichen-klimaarchiven-nachgewiesen/)
Schlagwörter: Sonne - Kategorien: Allgemein, News/Termine
15. September 2015 | 07:30

Die Sonnenaktivität schwankt im Takt einer Reihe von charakteristischen Zyklen. Am bekanntesten ist der 11-jährige Schwabezyklus. Natürlich sind 11 Jahre aus klimatischer Sicht eine relativ kurze Zeit. Durch die Trägheit des Klimasystems ist hier nicht mit großen klimatischen Auswirkungen zu rechnen. Dennoch lohnt es sich hier genauer hinzuschauen. Eine Reihe von Studien hat sich in den vergangenen Jahren dem Schwabe-Zyklus angenommen und in historischen Datensätzen nach einer möglichen klimatischen Kopplung gesucht. Um es vorweg zu nehmen: Die Suche hat sich ausgezahlt: Der solare Schwabe-Zyklus hat durchaus eine messbare und nicht zu unterschätzende Klimawirkung.

Beginnen möchten wir in Deutschland. Eine Forschergruppe um Dominik Güttler von der ETH Zürich untersuchte in Süddeutschland tausendjährige Eichen aus der Mittelalterlichen Wärmeperiode. Mithilfe von C14-Alterdatierungen und Baumringzählugen konnten die Wissenschaftler einen deutlich pulsierenden solaren 11-Jahreszyklus nachweisen. Die Arbeit erschien im Januar 2013 in den Proceedings of the Twelfth International Conference on Accelerator Mass Spectrometry.

Pythia
15.09.2015, 16:43
Wenn in 1000 Jahren oder später mal Ausgrabungen in Europa gemacht werden, dann werden Archäologen dann erstaunt Dinge solche finden: "Ooooh, die Glaskugel eines Klimahysterikers, wahrscheinlich aus der Zeit Anfang der 2000er..." ...Würde Klima-Hysterie nur auf Fehl-Deutung der Zukunfts-Anzeichen beruhen, egal ob aus Gaskugeln, versteinerten Bäumen oder Eis-Bohrkernen, wär der Fehler verzeihlich. Nikoläuse wollen als fanatische Rassisten und Ausländer-Hasser unbedingt den Juden die Schuld für einen erfundenen Welt-Untergang zuschieben, um nach Vernichtung aller Juden in einer judenfreien Welt eine herrliche Zukunft zu schaffen.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Dazu türken sie auch endlos Graphiken und Zahlen-Tafeln. Nur brauchen sie für ihren Kampf Fördergeld. Da ihr eigenes Wissen und Können am Arbeitsmarkt wertlos ist, übertrifft ihr Bedarf nach Fördergeld sogar noch ihren Fanatismus als Rassisten, Ausländer-Hasser und Möchtegern-Juden-Vernichter. Nikolaus hält sich da ja sehr bedeckt, aber einige seiner Worte zeigen klar wes Geistes Kind er ist.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2015/04/Krakatau.gif

tommy3333
15.09.2015, 19:35
Würde Klima-Hysterie nur auf Fehl-Deutung der Zukunfts-Anzeichen beruhen, egal ob aus Gaskugeln, versteinerten Bäumen oder Eis-Bohrkernen, wär der Fehler verzeihlich. Nikoläuse wollen als fanatische Rassisten und Ausländer-Hasser unbedingt den Juden die Schuld für einen erfundenen Welt-Untergang zuschieben, um nach Vernichtung aller Juden in einer judenfreien Welt eine herrliche Zukunft zu schaffen.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Dazu türken sie auch endlos Graphiken und Zahlen-Tafeln. Nur brauchen sie für ihren Kampf Fördergeld. Da ihr eigenes Wissen und Können am Arbeitsmarkt wertlos ist, übertrifft ihr Bedarf nach Fördergeld sogar noch ihren Fanatismus als Rassisten, Ausländer-Hasser und Möchtegern-Juden-Vernichter. Nikolaus hält sich da ja sehr bedeckt, aber einige seiner Worte zeigen klar wes Geistes Kind er ist.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2015/04/Krakatau.gif
Das war von mir auch ironisch gemeint. Über solche nachhaltige Verblödung kann man ja nur noch lästern. Wir haben es hier mit Volkserziehern zu tun, die dem gesunden Menschenverstand nicht mehr zugänglich sind, weil er entweder ideologisch vernagelt oder mit Staatsknete schon zugeschissen ist. Das sind die gleichen Charaktere, die früher Hexen und später Juden verfolgt haben oder zu den Mauerschützen oder den Schreibtischtätern gehörten.

Ingeborg
16.09.2015, 00:44
Grüner Sahel

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article146438470/Wie-das-Gruen-in-die-Sahelzone-zurueckkehrt.html?wtrid=socialmedia.socialflow.... socialflow_twitter

Nikolaus
16.09.2015, 05:24
So, jetzt aber mal wieder die neuesten Fakten, auch wenn sie unangenehm sind.

Meeresspiegel steigt immer noch.
Kann aber nicht mehr lange anhalten, angesichts des Erwärmungsstillstandes und der ganz bestimmt bald eintretenden Eiszeit.

http://www.aviso.altimetry.fr/fileadmin/images/data/Products/indic/msl/MSL_Serie_MERGED_Global_IB_RWT_GIA_Adjust.gif

MANFREDM
16.09.2015, 08:22
So, jetzt aber mal wieder die neuesten Fakten, auch wenn sie unangenehm sind.

Meeresspiegel steigt immer noch.
Kann aber nicht mehr lange anhalten, angesichts des Erwärmungsstillstandes und der ganz bestimmt bald eintretenden Eiszeit.

http://www.aviso.altimetry.fr/fileadmin/images/data/Products/indic/msl/MSL_Serie_MERGED_Global_IB_RWT_GIA_Adjust.gif

Was die Klimadeppen natürlich verschweigen:


Der Meeresspiegel ist im vergangenen Jahrhundert offenbar weniger schnell gestiegen als angenommen. Hatten Wissenschaftler bislang rund 1,8 Millimetern pro Jahr angenommen, so kommen Forscher im Wissenschaftsblatt "Nature" nun zu einem neuen Ergebnis. Ihrer Berechnung zufolge sind die Ozeane zwischen 1901 und 1990 nur um 1,2 Millimeter pro Jahr angeschwollen.

Die scheinbar beruhigende Erkenntnis ändert jedoch nichts an dem Problem: Seit etwa 1993 steigen die Ozeane - wie bereits bekannt - um etwa drei Millimeter pro Jahr, bestätigt die Studie. Ende des 20. Jahrhunderts hat der Meeresspiegel also anscheinend einen rätselhaften Sprung gemacht.

Die Veränderungen werden vor allem mit Gezeitenpegeln gemessen, mancherorts schon seit dem 18. Jahrhundert. Allerdings sind die Messstationen rar und vor allem in Küstennähe und auf der Nordhalbkugel zu finden. Oft sind die Aufzeichnungen lückenhaft, sodass die Zuverlässigkeit der Ergebnisse beeinträchtigt ist.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/meeresspiegel-raetselhafter-anstieg-verbluefft-forscher-a-1012947.html

Messmethode 19. Jahrhundert. Passt sowohl zum User wie auch zu den anderen Klimadeppen. Nächste Frage: was sind 3 mm/a in 100 Jahren? 30 cm. Und das sollte ein Problem sein? Sie wollen uns für blöd verkaufen.

Steck Dir Deinen rotz-grünen Müll woanders hin.

Olliver
16.09.2015, 08:26
EEG-Umlage Die Energiewende wird wieder teurer

Billiger Börsenstrom führt nicht zu sinkenden Strompreisen. Im Gegenteil: Die Umlage zur Ökostromförderung steigt gerade deshalb in Richtung eines neuen Rekordniveaus.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/energiepolitik/eeg-umlage-die-energiewende-wird-wieder-teurer-13803061.html

-----------------------


Die Deutschen werden sich noch wundern
Ernst-Artur Strunk

...in welche Höhen sich die Strompreise bewegen werden. Die "Energiewende" frisst jetzt schon Löcher in die Haushaltskassen vor allem der ärmeren Bürger. Die EEG - Umlage wird steigen, je mehr Windräder die Landschaft verschandeln. Die Offshoreabgabe ist unverhältnismäßig hoch. Der Trassenbau fängt ja erst an und an Stromspeicher ist gar nicht zu denken. Die Kohlekraftwerke müssen weiterlaufen, weil sie einfach unersetzlich sind, wenn der Flatterstrom nicht ausreicht. Das alles bezahlt der Stromkunde. Merkel beschloss im Alleingang das Aus für den Atomstrom. Auch das ist ein politisches Fehlverhalten der Frau, wie jetzt wieder in der Flüchtlingsfrage.

Syntrillium
16.09.2015, 08:40
hallo,

es war der größte politische Fehler von Helmut Kohl diese Frau in der Politik hoch zu hieven!

mfg

Olliver
16.09.2015, 10:07
....
Meeresspiegel steigt immer noch.
Kann aber nicht mehr lange anhalten, angesichts des Erwärmungsstillstandes und der ganz bestimmt bald eintretenden Eiszeit....

Wie wir ja wissen meinst du das ironisch,
aber stimmen tuts tatsächlich.

Seit 6000 Jahren fällt der Meeresspiegel.
Zickzackmäßig runter.
x mal belegt hier im Strang.
Wasserburgen aus dem Mittelalter liegen trocken.
Zur Zeit steigt der Spiegel leicht an.
Normal.
Alles OK.

Fürchte dich nicht Nikolaus.
Alles ist gut.

Ingeborg
16.09.2015, 10:09
Wie wir ja wissen meinst du das ironisch,
aber stimmen tuts tatsächlich.

Seit 6000 Jahren fällt der Meeresspiegel.
Zickzackmäßig runter.
x mal belegt hier im Strang.
Wasserburgen aus dem Mittelalter liegen trocken.
Zur Zeit steigt der Spiegel leicht an.
Normal.
Alles OK.

Fürchte dich nicht Nikolaus.
Alles ist gut.

:appl::D:dd:

Olliver
16.09.2015, 16:49
.........angesichts des Erwärmungsstillstandes ........

https://scontent.xx.fbcdn.net/hphotos-xlt1/v/t1.0-9/11232988_10153566445680281_8083573569613489730_n.j pg?oh=b3d71866ea6160b0dabe8ada36718474&oe=56702CD8

Stimmt:
Erwärmungsstillstand

beemaster
16.09.2015, 17:31
...
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Wie lange braucht die Menschheit, um 15 mio. Tonnen Feststoffe und 4 mio. Tonnen Gase in Atmosphäre und Stratosphäre zu blasen? ...

Rechne selber:1 Barell Öl=158,987 Liter
Ölverbrauch proTag: 85 Mio.Barell (2008)
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/170739/umfrage/taeglicher-oelverbrauch-weltweit-seit-1980/

Ich würde sagen: 20 Minuten? Ne halbe Stunde?

Olliver
16.09.2015, 19:18
https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2015/09/2015-dmi-icecover_current_new.png?w=1392
https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2015/09/2015-dmi-icecover_current_new.png?w=1392
Mal wieder kein Eis-Minimum-Rekord, so ein Mist.

;)

Pythia
17.09.2015, 01:59
Rechne selber:1 Barell Öl=158,987 Liter, Ölverbrauch proTag: 85 Mio.Barell (2008), http://de.statista.com/statistik/daten/studie/170739/umfrage/taeglicher-oelverbrauch-weltweit-seit-1980/
Ich würde sagen: 20 Minuten? Ne halbe Stunde?85 mio. Barrel/Tag = 13,514 mio. m³/Tag = 11,497 mio. Tonnen/Tag = 239.309 Tonnen/30 Minuten. Da fehlen also noch 14,76 mio Tonnen bis 15 mio. Tonnen erreicht sind. Da bieten die jederzeit 15 tätigen Vulkane zu Land und in Tiefsee 80-mal so viel.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2015/04/Krakatau.gif
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF

Fürchte dich nicht Nikolaus. Alles ist gut.Klima-Hysteriker haben ja gar keine Angst vor ihrem selbst erfundenem Angst-Szenario. Der oben gezeigte krampfhafte Berechnungs-Verzerrungs-Versuch des Klima-Hysterikers Bienenmeister zeigt doch, daß seine Klima-Hysterie noch keine Klima-Panik ist.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Hätte er wirklich Angst vor den selbst erfundenen Gespenster der Erderwärmung und des Meeres-Anstiegs durch Menschen-Einfluß, wär er doch schon längst irgendwo an die Hochgebirgs-Gletscher der Erde gezogen, um weit genug weg von steigenden Meeren in angenehmen Temperatur-Regionen Dattel-Palmen, Avocado-Baume und lila Milka-Kühe zu züchten.

Nikolaus
17.09.2015, 05:44
Der Mensch emittiert jährlich über 30 Gt CO2 in die Atmosphäre, Vulkane etwa 0,3GT, ohne daß irgendetwas für eine Zunahme spricht.

Hieran sind also garantiert nicht die Vulkane schuld:
http://www.esrl.noaa.gov/gmd/webdata/ccgg/trends/co2_data_mlo.png

Nikolaus
17.09.2015, 05:46
Mal wieder kein Eis-Minimum-Rekord, so ein Mist.
;)So was aber auch. Da wird doch wohl keine Eiszeit im Anrücken sein?

Olliver
17.09.2015, 12:06
So was aber auch. Da wird doch wohl keine Eiszeit im Anrücken sein?

Auch hier hast du recht.
http://www.skepticalscience.com/images/Temperature_Interglacials.gif
Seit 7000 Jahren ist das Holozän-Maximum überschritten und wir befinden uns LEIDER zickzackförmig (in der Grafik rechts das Zittern) auf dem Weg in die nächste Eiszeit.

Leider.

Ursache der regelmäßigen Herzschlag-Eiszeiten:
Milankovitch (https://www.google.de/search?q=eiszeiten+milankovitch&biw=1216&bih=593&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0CAYQ_AUoAWoVChMIld_Orun9xwIVi7waCh1Z7grD),
Physik,
Natur.

beemaster
17.09.2015, 14:12
85 mio. Barrel/Tag = 13,514 mio. m³/Tag = 11,497 mio. Tonnen/Tag = 239.309 Tonnen/30 Minuten. Da fehlen also noch 14,76 mio Tonnen bis 15 mio. Tonnen erreicht sind. Da bieten die jederzeit 15 tätigen Vulkane zu Land und in Tiefsee 80-mal so viel.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
...

.

War das nicht dein Post?
"Wie lange braucht die Menschheit, um 15 mio. Tonnen Feststoffe und 4 mio. Tonnen Gase in Atmosphäre und Stratosphäre zu blasen? ...

MANFREDM
17.09.2015, 14:33
Der Mensch emittiert jährlich über 30 Gt CO2 in die Atmosphäre, Vulkane etwa 0,3GT, ohne daß irgendetwas für eine Zunahme spricht.

Hieran sind also garantiert nicht die Vulkane schuld:
http://www.esrl.noaa.gov/gmd/webdata/ccgg/trends/co2_data_mlo.png

Wäre schön, wenn Du den nicht existenten Zusammenhang zwischen CO²-Gehalt der Luft und globaler Durchschnittstemperatur posten würdest.

Aber Klima-Deppen posten immer nur das, was Ihnen vorgesagt wurde.

Pythia
17.09.2015, 15:11
Der Mensch emittiert jährlich über 30 Gt CO2 in die Atmosphäre, Vulkane etwa 0,3GT.Der Mensch mit seinen täglich 23.000 Atemzügen? 1.304.348 Tonnen CO2 mit jedem Atemzug? Oder meinst Du damit alle Menschen, weil jeder Einzelne 186 g CO2 je Atemzug ausatmet? Das kann zwar Keiner, aber wer auch immer 186 g CO2 je Atemzug ausatmet, hat 165 g CO2 je Atemzug zuvor eingeatmet, da Atemluft 78% CO2 hat, und von 21% eingeatmetem Sauerstoff wird über 50% wieder ausgeatmet.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF

:appl::D:dd:Ja, auch die Berechnungs-Verzerrung von Nikolaus verdient Applaus. Nicht nur mit obiger Berechnung der Emissionen des Menschen, auch mit der Berechnung der Emissionen der Vulkane: einige ruhende Vulkane mögen ja tatsächlich nur 0,3 GT CO2 im Jahr abgeben, aber die jederzeit 15 zu Land und in Tiefsee aktiven Vulkane mit ca. 75 mio m² glühender Lava verbrennen viel Sauerstoff.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2015/04/Krakatau.gif

Nikolaus
17.09.2015, 18:55
Der Mensch mit seinen täglich 23.000 Atemzügen?... Nein. Mit seiner Verbrennung fossiler Energieträger.


Ja, auch die Berechnungs-Verzerrung von Nikolaus verdient Applaus. Nicht nur mit obiger Berechnung der Emissionen des Menschen, auch mit der Berechnung der Emissionen der Vulkane: einige ruhende Vulkane mögen ja tatsächlich nur 0,3 GT CO2 im Jahr abgeben, aber die jederzeit 15 zu Land und in Tiefsee aktiven Vulkane mit ca. 75 mio m² glühender Lava verbrennen viel Sauerstoff. Die verbrennen Sauerstoff?? Alles klar. Wieder was gelernt. Woßte garnicht das das möglich ist.

Kohlendioxyd emittieren sie allerdings nur ca. 0,3 Gt. Und der Mensch wie gesagt über 30Gt.

Olliver
17.09.2015, 19:02
Nein. Mit seiner Verbrennung fossiler Energieträger.

Verbrennung fossiler Energieträger ist gut für das Wachstum aller Pflanzen.
Photosynthese.

Auch gehen dadurch die Wüsten zurück.

Wärmer wird´s dadurch nicht da das CO2 ein Temperatur-FOLGER ist.
Kein Temperatur-Treiber.

romeo1
17.09.2015, 20:04
Verbrennung fossiler Energieträger ist gut für das Wachstum aller Pflanzen.
Photosynthese.

Auch gehen dadurch die Wüsten zurück.

Wärmer wird´s dadurch nicht da das CO2 ein Temperatur-FOLGER ist.
Kein Temperatur-Treiber.

Das kannst Du noch 1.000x beweisen, unseren Qualitätsscharlatan wirst Du damit nicht überzeugen.

Poison
17.09.2015, 20:50
Verbrennung fossiler Energieträger ist gut für das Wachstum aller Pflanzen.
Photosynthese.

Auch gehen dadurch die Wüsten zurück.

Wärmer wird´s dadurch nicht da das CO2 ein Temperatur-FOLGER ist.
Kein Temperatur-Treiber.

Passt mal auf ihr Idioten,

CO2 in hoher konzentration ist schädlich für Mensch und Tier und für PFLANZEN.

Siehe ..blah blah Gärkeller - Weinkeller blah blah bla.

Die ganze Fauna und Flora exestiert nur durch den Sauerstoff.

Das heist:

Die Pflanzen atmen Sauerstoff und geben dabei CO2? ab. OHNE SAUERSTOFF KEINE PFLANZEN...ihr Volltrottel.

Nix mit CO2 und dann Sauerstoff...


Der Sauerstoff kommt aus den Weltmeeren .

kotzfisch
17.09.2015, 22:11
Passt mal auf ihr Idioten,

CO2 in hoher konzentration ist schädlich für Mensch und Tier und für PFLANZEN.

Siehe ..blah blah Gärkeller - Weinkeller blah blah bla.

Die ganze Fauna und Flora exestiert nur durch den Sauerstoff.

Das heist:

Die Pflanzen atmen Sauerstoff und geben dabei CO2? ab. OHNE SAUERSTOFF KEINE PFLANZEN...ihr Volltrottel.

Nix mit CO2 und dann Sauerstoff...


Der Sauerstoff kommt aus den Weltmeeren .

Ah, in Idiotistan stehen wieder alle Irrenhaustüren offen?

Olliver
18.09.2015, 04:35
....
CO2 in hoher konzentration ist schädlich für Mensch und Tier und für PFLANZEN. ... .

Echt jetzt?

Haben wir denn zur Zeit eine CO2-Luft-Konzentration historisch, die schädlich ist?

Frag mal Nikolaus, der kennt das Dino-Bildchen!
;)

Poison
18.09.2015, 06:57
Echt jetzt?

Haben wir denn zur Zeit eine CO2-Luft-Konzentration historisch, die schädlich ist?

;)

Nein, natürlich nicht. Mir geht bloß die ganze Co2 Kacke auf dem Sack, das könnt Ihr Euch gar nicht vorstellen.

Also, "Idioten und Volltrottel" nehme ich zurück.


B.n. und Frieden auf Erden.

Murmillo
18.09.2015, 07:05
...
CO2 in hoher konzentration ist schädlich für Mensch und Tier und für PFLANZEN.
...

Ja ja, aber zu viel Sauerstoff ist auch nicht gut ! Sonst bekommen wir wieder 2m große Insekten, wie im Devon und Karbon !

kotzfisch
18.09.2015, 14:30
Nein, natürlich nicht. Mir geht bloß die ganze Co2 Kacke auf dem Sack, das könnt Ihr Euch gar nicht vorstellen.

Also, "Idioten und Volltrottel" nehme ich zurück.


B.n. und Frieden auf Erden.


Also nimmst Du Abstand von Deinen irrigen Behauptungen? Brav!

Nikolaus
18.09.2015, 14:51
Hier läuft die Deppenolympiade der Klimaskeptiker ab.
KopfanKopfrennen zwischen Olli und Poison um den zweiten Platz.
Nur Ingeborgs Führung bleibt weiterhin unangefochten.

kotzfisch
18.09.2015, 15:06
Hier läuft die Deppenolympiade der Klimaskeptiker ab.
KopfanKopfrennen zwischen Olli und Poison um den zweiten Platz.
Nur Ingeborgs Führung bleibt weiterhin unangefochten.

Was sind denn Klimaskeptiker.Leute die am Klima zweifeln?
Gibts auch Sonnenaufgangsleugner oder Flüchtlugs(lings)dramaskeptiker?
Du bist die Nummer eins im Verfassen sinnloser Beiträge.Bravo!

beemaster
18.09.2015, 18:44
Das kannst Du noch 1.000x beweisen, unseren Qualitätsscharlatan wirst Du damit nicht überzeugen.


Einmal würde reichen. Wieso fährt er eigentlich nicht Pythia in die Parade - die quasselt solch einen Unsinn, dass ihr euch fremdschämen müsstet.

beemaster
18.09.2015, 18:48
Was sind denn Klimaskeptiker.Leute die am Klima zweifeln?
Gibts auch Sonnenaufgangsleugner oder Flüchtlugs(lings)dramaskeptiker?
Du bist die Nummer eins im Verfassen sinnloser Beiträge.Bravo!

Klimaskeptiker hört sich halt freundlicher an als "Realitätsverweigerer mit Aluhut".

kotzfisch
18.09.2015, 19:05
Klimaskeptiker hört sich halt freundlicher an als "Realitätsverweigerer mit Aluhut".

Es gibt weder Klimaskeptiker noch -leugner.
Das ist Stuß, sonst nichts.

Don
18.09.2015, 19:36
Passt mal auf ihr Idioten,

CO2 in hoher konzentration ist schädlich für Mensch und Tier und für PFLANZEN.

Siehe ..blah blah Gärkeller - Weinkeller blah blah bla.

Die ganze Fauna und Flora exestiert nur durch den Sauerstoff.

Das heist:

Die Pflanzen atmen Sauerstoff und geben dabei CO2? ab. OHNE SAUERSTOFF KEINE PFLANZEN...ihr Volltrottel.

Nix mit CO2 und dann Sauerstoff...


Der Sauerstoff kommt aus den Weltmeeren .

Das kann Gott bei seiner Entwicklung des Gehirns nicht gewollt haben. Ausgeschlossen.

Pythia
18.09.2015, 19:59
Verbrennung fossiler Energieträger ist gut für das Wachstum aller Pflanzen. Photosynthese. Auch gehen dadurch die Wüsten zurück. Wärmer wird´s dadurch nicht da das CO2 ein Temperatur-FOLGER ist. Kein Temperatur-Treiber.Na, und Pflanzen sorgen nach der Sonne als 2.-stärkste Verdunstungs-Kraft für Verdunstungs-Kälte (https://www.youtube.com/watch?v=wHsAl9NxZ8c), indem sie ihrer Umgebung Wärme entziehen. Oder Energie, indem sie Energie verbrauchen, wie Kühlgeräte, die Strom verbrauchen. In stromlosen Regionen werden zum Beispiel Paraffin-Kühlschränke genutzt: Kälte wird erzeugt durch Wärme-Verbrauch.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Den größten Kühlbedarf hat die Industrie. Je mehr Kraftwerke also gekühlt werden müssen, desto schneller kommt die nächste Eiszeit. Eisberge vor Neuseeland sollten eigentlich schon genügend Warnung sein, aber unsere Klima-Hysteriker werden wohl erst wach, wenn sich Pinguin-Invasion aus dem Süden und Eisbär-Invasion aus dem Norden in den Alpen treffen.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2015/09/FZE.JPG

Olliver
18.09.2015, 20:02
Klimaskeptiker hört sich halt freundlicher an als "Realitätsverweigerer mit Aluhut".


Wer die realen Realitätsverweigerer tatsächlich sind kann man hier zB nachlesen:



Sonne macht Klima: Neues aus Afrika
Schlagwörter: Sonne - Kategorien: Allgemein, News/Termine
18. September 2015 | 07:30

Auch in Afrika hat die Sonne in den letzten 10.000 Jahren kräftig bei der Klimagestaltung mitgemischt. Beispiel Ägypten: Im Mai 2014 erschien im Fachblatt Paleoceanography eine Studie einer Gruppe der Universitäten Utrecht und Oldenburg um Rick Hennekam. Die Forscher untersuchten die Zeit von 11.000-6.000 Jahre vor heute anhand von Mikrofossilien und anderen klimarelevanten Parametern. Dabei fanden sie, dass die Abflussmenge des Nils während dieser Zeit stark schwankte, und zwar im Takte der Sonnenaktivität. Neben den Niederschlägen und dem Wasservolumen beeinflusste die Sonne zudem auch den Sauerstoffgehalt in systematischer Weise.

Hier weiter lesen. (http://www.kaltesonne.de/sonne-macht-klima-neues-aus-afrika/)

Olliver
19.09.2015, 08:23
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_no_4.jpg.jpg

http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/ist-es-nicht-endlich-an-der-zeit-den-irrsinn-der-verschwendung-von-zeit-und-geld-fuer-mehr-klimamodelle-zu-stoppen/

Ingeborg
19.09.2015, 13:09
#Bodenfrost-Gefahr besteht in der Nacht zum Montag im Süden Deutschlands. Wo genau, kann man hier sehen: http://wetterkanal.kachelmannwetter.com/bodenfrostgefahr-montagmorgen-im-sueden-deutschlands/ … #wetter /AN

beemaster
19.09.2015, 17:46
#Bodenfrost-Gefahr besteht in der Nacht zum Montag im Süden Deutschlands. Wo genau, kann man hier sehen: http://wetterkanal.kachelmannwetter.com/bodenfrostgefahr-montagmorgen-im-sueden-deutschlands/ … #wetter /AN

Und? Dass auf der Hochalb, im Schwarzwald, im Bayerischen Wald etc das Wetter ein bisschen rauer ist man Mitte/Ende September mit ersten Bodenfrösten zu rechnen hat, ist wirklich nichts Aufregendes.

beemaster
19.09.2015, 17:51
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_no_4.jpg.jpg

http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/ist-es-nicht-endlich-an-der-zeit-den-irrsinn-der-verschwendung-von-zeit-und-geld-fuer-mehr-klimamodelle-zu-stoppen/


Frage: Wie verträgt sich diese Grafik denn mit deiner ständig bemühten Behauptung, seit x Jahren und y Monaten gebe es keine Erwärmung mehr? Könntest du die Grafik noch einmal einstellen, mit der du die ausbleibenden Erwärmung "belegt" hast

Olliver
19.09.2015, 18:00
Frage: Wie verträgt sich diese Grafik denn mit deiner ständig bemühten Behauptung, seit x Jahren und y Monaten gebe es keine Erwärmung mehr? Könntest du die Grafik noch einmal einstellen, mit der du die ausbleibenden Erwärmung "belegt" hast

Einfach ein paar klicks zurück du faule socke.
Und es sind ca. 18 Jahre Plateau. Wenn du guckst, siehst du es.

Vorher Brille putzen.

Wenn du wie üblich Schwierigkeiten hast´?

Dann male ich gerne wieder dicke bunte Pfeile für dich rein.
;)

romeo1
19.09.2015, 18:09
Einfach ein paar klicks zurück du faule socke

Er hat Schwierigkeiten mit dem Lesen und Verstehen von Grafiken. Nur seinen Namen, den kann er perfekt tanzen.

Olliver
19.09.2015, 18:14
Er hat Schwierigkeiten mit dem Lesen und Verstehen von Grafiken. Nur seinen Namen, den kann er perfekt tanzen.

Das genügt ja auch in seinem Job,
soviel ich weiss ist er Lokalreporter Marke "copy änd päiiissst!" auf 359 Euro-Basis.

Vorrangig für politkorrekte Gender-Landfrauen-Themen
;)

Poison
19.09.2015, 20:59
So Leute,
meines Erachtens hat sich eh bald alles erledigt. Durch die zügelose Invasion von Asylforderern, Flüchtlingen, Heimatvertriebenen, Schmarotzern aus allen muslimischen Ländern und der Welt wird es zu einem Krieg kommen. Ich nenne es nicht Bürgerkrieg, denn Bürger gegen Bürger? Nein! Ich will meinen Nachbarn nicht bekämpfen. Es geht dann gegen die Invasoren, Europa weit.
Die Klimadebatte steht dann erst mal im Hintergrund.

Sollten wir in Deutschland sowie in ganz Europa einen Normalzustand wieder herstellen, wird aufgeräumt.
Alle Volksverräter werden sich vor Gericht verantworten müssen.

Alle Volksschädlinge wie die Klimaapostel dürfen nicht denken, dass die davon kommen.

Meine Meinung....

Tryllhase
19.09.2015, 21:16
So Leute,
meines Erachtens hat sich eh bald alles erledigt. Durch die zügelose Invasion von Asylforderern, Flüchtlingen, Heimatvertriebenen, Schmarotzern aus allen muslimischen Ländern und der Welt wird es zu einem Krieg kommen. Ich nenne es nicht Bürgerkrieg, denn Bürger gegen Bürger? Nein! Ich will meinen Nachbarn nicht bekämpfen. Es geht dann gegen die Invasoren, Europa weit.
Die Klimadebatte steht dann erst mal im Hintergrund.

Sollten wir in Deutschland sowie in ganz Europa einen Normalzustand wieder herstellen, wird aufgeräumt.
Alle Volksverräter werden sich vor Gericht verantworten müssen.

Alle Volksschädlinge wie die Klimaapostel dürfen nicht denken, dass die davon kommen.

Meine Meinung....
Das solltest Du aber näher erklären. Ist der Bürgerkriegs-Pulverdampf nun an der Temperaturänderung schuld oder die vielen neuen menschlichen Körper nördlich des Mittelmeers? Die Cimbern und Teutonen zogen allerdings erst dann in die gegenteilige Richtung, als es in Nordeuropa saukalt geworden war!

beemaster
20.09.2015, 00:00
Einfach ein paar klicks zurück du faule socke.
Und es sind ca. 18 Jahre Plateau. Wenn du guckst, siehst du es.

Vorher Brille putzen.

Wenn du wie üblich Schwierigkeiten hast´?

Dann male ich gerne wieder dicke bunte Pfeile für dich rein.
;)


Mal die bunten Pfeile doch bitte in deine Grafik, die ich nochmal in #24861 (http://politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=8135138&viewfull=1#post8135138) kopiert habe.

Danke.

Olliver
20.09.2015, 04:22
Mal die bunten Pfeile doch bitte in deine Grafik, die ich nochmal in #24861 (http://politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=8135138&viewfull=1#post8135138) kopiert habe.

Danke.

Gerne,

wusst ich´s doch.
Er kann die Realität nicht erkennen.


https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2015/09/clip_image0021.jpg

Ist der Pfeil dick genug?

Jetzt musst du nur noch einsetzen und die Differenz zwischen herbeigewünschten IPCC- Modellen und der bösen Realität ablesen:
Immerhin ca. 1 Grad!

Bei der 2-Grad-Ziel-Diskussion bis Ende Jahrhundert sind das nach ein paar lumpigen Jährchen schon 50Prozent daneben.

Ist das nix?
;)
---------------------------------------------
PS:

Gestern, 23:16
Nikolaus

Mitglied
Dieser Beitrag wurde von Pillefiz gelöscht.

Grund
Ww



Was ist Ww?

Nikolaus
20.09.2015, 06:47
Was ist Ww?"Wortwahl" du Schwachkopf. Die Ausländerhetzer sind sehr empfindsam, wenn ihnen mal einer sagt, sie sollen sich verpissen.
Und dabei hab ich, wegen meiner guten Manieren, nicht mal erwähnt, daß er selber ein "Volksschädling" ist.

Olliver
20.09.2015, 07:43
"Wortwahl" du Schwachkopf. ....

Danke.
Für die Auskunft.

Nicht für die Ww!
;)

beemaster
20.09.2015, 08:48
Gerne,

wusst ich´s doch.
Er kann die Realität nicht erkennen.


https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2015/09/clip_image0021.jpg

Ist der Pfeil dick genug?
Doch, das ist ein sher schöner Pfeil. Gesschmackvoll, dezent, deutlich, aber unaufdringlich. Der Pfeil ist schon richtig, er steckt aber in der falschen Grafik. Ich hätte ihn gerne in der Grafik #24858 (http://politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=8134133&viewfull=1#post8134133), die ich in #24861 (http://politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=8135138&viewfull=1#post8135138) nochmal kopiert hatte.


Jetzt musst du nur noch einsetzen und die Differenz zwischen herbeigewünschten IPCC- Modellen und der bösen Realität ablesen:
Immerhin ca. 1 Grad!

Bei der 2-Grad-Ziel-Diskussion bis Ende Jahrhundert sind das nach ein paar lumpigen Jährchen schon 50Prozent daneben.

Ist das nix?
;)
---------------------------------------------
PS:


Was ist Ww?

Nun erklärt mir mal, welche der beiden Kurven stimmt. Die eine sagt, es sein 1 Kelvin wärmer geworden, die andere sagt, es ist 0 Kelvin wärmer geworden. Ich persönlich sehe da einen Widerspruch: Die eine Grafik sagt aus, dass die Voraussagen zwar falsch sind, weil die gemessenen Werte davon abweichen. Die globale Erwärmung ist messbar, fällt aber mit 1 Kelvin kleiner aus als vorhergesagt. Die andere Grafik, die mit dem Pfeil, beruht auch auf Messwerten. Mit dieser Grafik willst du aber beweisen, dass die Erwärmung ganz ausfällt.

Ich wollte ganz vorsichtig anfragen, ob dir diese Diskrepanz auch schon aufgefallen ist, und falls nicht, was bedeutet das in Zukunft für deine Argumentation?

romeo1
20.09.2015, 08:54
Ach Pißmaster, Du bist doch wirklich zu dumm um einen schräg stehenden Eimer Wasser umzukippen. Du säufst ihn lieber aus.

Die ursprüngliche Grafik, Du unterbelichtete Null, zeigt die angeblichen Temperatursteigerungen anhand verschiedenster Computermodelle, während die extra markierte Linie den tatsächlichen Temperaturverlauf zeigt. Und da gibt es eine enorme Diskrepanz zwischen der angeblichen Klimakatastrophe und der realen Klimaentwicklung. Aber wenn man so dämlich ist wie Du und nur seinen Namen tanzen kann, bemerkt man das nicht.

MANFREDM
20.09.2015, 09:01
Frage: Wie verträgt sich diese Grafik denn mit deiner ständig bemühten Behauptung, seit x Jahren und y Monaten gebe es keine Erwärmung mehr? Könntest du die Grafik noch einmal einstellen, mit der du die ausbleibenden Erwärmung "belegt" hast

Die Grafik verträgt sich sehr gut. Seit fast 19 Jahren sind die globalen Durchschnittstemperaturen stabil. Das war 27 Jahre davor nicht der Fall. Damals sind die globalen Durchschnittstemperaturen um ca. 0,5° gestiegen. Macht 0,5° für 45 Jahre. Bei Deiner Erwärmungs-Prognose von 2° für 100 Jahre ist das eine ziemliche Müll-Prognose.

Tanz mal Deine Diagramme.

Olliver
20.09.2015, 09:55
Ich hätte ihn gerne in der Grafik ......

Dein Wunsch ist mir Befehl:


http://fs1.directupload.net/images/150920/hvduwb9k.jpg

kotzfisch
20.09.2015, 10:46
Jetzt habe ich es- die Zuwanderer aus IQ 70 Gebieten sind zukünftige Fachkräfte in der Klima"forschung".
Das ganze Fachgebiet, so korrupt und politisch vereinnahmt es ist, braucht zwar keine Sau aber ein paar
subsaharische Schätzchen, die sich selbst als Syrer ausgeben, werden den Betrieb schon managen.

Olliver
20.09.2015, 10:58
Zudem verweisen die Beschlüsse der Minister demnach auf die Erklärung der großen Industrienationen beim G7-Gipfel vom Juni in Deutschland. Dort wurde "Dekarbonisierung der Weltwirtschaft im Laufe des Jahrhunderts" beschlossen, also der komplette Ausstieg aus Kohle, Erdgas und Öl. Deutsches Ziel ist es, bis 2100 kein CO2 mehr auszustoßen......

Nach Pschyrembel, Medizinisches Wörterbuch, 257. Auflage, 1994 S. 130 enthält
die ausgeatmete Luft:

16 % Sauerstoff,
80 % Stickstoff + Argon und
4 % CO2.

Die Atemfrequenz beträgt beim Erwachsenen 16 - 20/min.

Das Atemzugvolumen (Atemvolumen) beträgt beim Erwachsenen in Ruhe 400 - 600 ml.

Das bedeutet rund 9 l Atemvolumen pro min und damit einen CO2-Ausstoß eines Menschen von rund 0.7 g/min oder 380 kg CO2 pro Jahr.

Hochgerechnet auf 82 Mill. Bürger in Deutschland ergibt dies eine Emission durch die Menschen von rund 30 Mill. t CO2 pro Jahr.

Die Politik hat also beschlossen bis 2100 die Menschen in Europa auszurotten.... Dachte ich es mir doch.

http://www.spiegel.de/forum/wissenschaft/treibhausgase-eu-einigen-sich-auf-position-fuer-pariser-klimagipfel-thread-355650-1.html

Syntrillium
20.09.2015, 11:30
hallo,

eine ziemlich einseitige Rechnung, wir nehmen wesentlich mehr Kohlenstoff über die Nahrung auf, das heißt das wir das ausatmen, das schon irgendwie aus der Natur absorbiert wurde, kein Sauerstoff Atmer kann Kohlenstoffdioxid herstellen ohne das es schon vorher da war!

mfg

beemaster
20.09.2015, 12:47
Dein Wunsch ist mir Befehl:


http://fs1.directupload.net/images/150920/hvduwb9k.jpg

Oh danke, aber was gilt nun: Erwärmung oder keine? Die Grafik hast du gestern benutzt, um die Steigerung der Temperatur von 1 K zu beweisen, und heute benutzt du sie dafür, um zu beweisen, dass es keinen Temparaturanstieg gibt.
Morgen benutzt du sie, um zu beweisen, das es kälter wird?

Olliver
20.09.2015, 13:10
Oh danke, aber was gilt nun: Erwärmung oder keine? Die Grafik hast du gestern benutzt, um die Steigerung der Temperatur von 1 K zu beweisen, und heute benutzt du sie dafür, um zu beweisen, dass es keinen Temparaturanstieg gibt...

Du verstehst diese einfachen Zusammenhänge echt nicht?

Die 1Grad DIFFERENZ ist der IPCC-Fehler ihrer Modelle.
Guck noch mal.

romeo1
20.09.2015, 13:58
Du verstehst diese einfachen Zusammenhänge echt nicht?

Die 1Grad DIFFERENZ ist der IPCC-Fehler ihrer Modelle.
Guck noch mal.

Wetten, daß dieses Schätzchen es nicht rafft?!

Olliver
20.09.2015, 14:00
https://www.youtube.com/watch?v=Dk60CUkf3Kw


Vortrag des norwegischen Physik-Nobelpreisträgers ivar Giaever zu dem vielfältigen Unsinn, der im Zusammenhang mit der angeblichen Gefahr der "menschengemachten Klimaerwärmung" verbreitet wird.
SEHR SEHENSWERT !!

Affenpriester
20.09.2015, 14:02
Hat das Klima uns wieder einmal beschwindelt? Die Klimaforscher sind ehrlich schockiert.

Olliver
20.09.2015, 14:03
Wetten, daß dieses Schätzchen es nicht rafft?!

Wenn man es nicht VERSTEHEN WILL ist es schwer zu verstehen!
;)

beemaster
20.09.2015, 14:04
Du verstehst diese einfachen Zusammenhänge echt nicht?

Die 1Grad DIFFERENZ ist der IPCC-Fehler ihrer Modelle.
Guck noch mal.

Zweit statt ein Grad sind immer noch eine Erwärmung.

romeo1
20.09.2015, 14:09
Wenn man es nicht VERSTEHEN WILL ist es schwer zu verstehen!
;)

Hast recht, die Knalltüte will nichts verstehen.

Olliver
20.09.2015, 14:18
Hast recht, die Knalltüte will nichts verstehen.

Politkorrekte Gehirnvernagelung.

No chance.
;)




------------------

Wind und Sonne schicken keine Rechnung....
https://scontent.xx.fbcdn.net/hphotos-xfp1/v/t1.0-9/12004899_10153592055835281_8718170337374827007_n.j pg?oh=09c55d3217d9d348dbe17ac41b32da4f&oe=56987B91

beemaster
20.09.2015, 14:51
Politkorrekte Gehirnvernagelung.

No chance.
;)




------------------

Wind und Sonne schicken keine Rechnung....
...


Gute Idee - Thema ändern, wenns dir peinlich wird.:)

Olliver
20.09.2015, 16:33
Gute Idee - Thema ändern, wenns dir peinlich wird.:)

DAS siehst du falsch.
Es ist mir nicht peinlich.
DU bist peinlich.
Kapierst auch überhaupt nix.

romeo1
20.09.2015, 19:12
Gute Idee - Thema ändern, wenns dir peinlich wird.:)

Peinlich ist Dein infantiles Geschwätz.

kotzfisch
20.09.2015, 22:14
Peinlich ist Dein infantiles Geschwätz.

Für ihn ja freilich.

Muninn
20.09.2015, 23:56
Kann mir mal jemand kurz erklären warum CO² klimaschädlich sein soll?

Nikolaus
21.09.2015, 05:42
Ich wollte ganz vorsichtig anfragen, ob dir diese Diskrepanz auch schon aufgefallen ist, und falls nicht, was bedeutet das in Zukunft für deine Argumentation?Der Klimaolli weiß schon, daß es eine ganze Reihe von ansteigenden globalen Temperaturdaten für den betreffenden Zeitraum gibt.

Aber die RSS-daten sind bei den Klimaskeptikern momentan ganz groß in Mode. Aus irgendeinem unerfindlichen Grund scheinen sie ihnen gerade die einzig richtigen.
http://www.woodfortrees.org/graph/hadcrut4gl/from:1997/trend/offset:0.3/plot/gistemp-dts/from:1997/trend/plot/uah/from:1997/trend/offset:0.6/plot/wti/from:1997/trend/offset:0.6/plot/rss/from:1997/trend/offset:0.53

romeo1
21.09.2015, 06:09
Der Klimaolli weiß schon, daß es eine ganze Reihe von ansteigenden globalen Temperaturdaten für den betreffenden Zeitraum gibt.

Aber die RSS-daten sind bei den Klimaskeptikern momentan ganz groß in Mode. Aus irgendeinem unerfindlichen Grund scheinen sie ihnen gerade die einzig richtigen.
http://www.woodfortrees.org/graph/hadcrut4gl/from:1997/trend/offset:0.3/plot/gistemp-dts/from:1997/trend/plot/uah/from:1997/trend/offset:0.6/plot/wti/from:1997/trend/offset:0.6/plot/rss/from:1997/trend/offset:0.53

Niemand Du hinterhältiger Qualitätsdemagoge bezweifelt hier das Klima. Lediglich die Katastrophenszenarien, die von Dir und anderen Scharlatanen im Tagesrythmus verbrochen werden, werden in Zweifel gezogen, da diese Behauptungen stets meilenweit von der Realität entfernt sind. Aber ich denke mein lieber Betrüger, das weißt Du ja.

Olliver
21.09.2015, 19:02
Der Klimaolli weiß schon, daß es eine ganze Reihe von ansteigenden globalen Temperaturdaten für den betreffenden Zeitraum gibt.
...

Ich erinnere stets die Realitäts-Verweigerer (Alarmisten) daran, dass das Holozän-Maximum seit gut 7000 Jahren hinter uns liegt und wir uns seitdem zickzackmäßig auf die nächste Eiszeit hin bewegen.

http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/bilder/holo1.gif

Nikolaus
21.09.2015, 19:15
Ich erinnere stets die Realitäts-Verweigerer (Alarmisten) daran, dass das Holozän-Maximum....Olliolli, schon wieder "Gedächtnis" und Leseprobleme? Und immer noch nicht gelernt wie man zurückblättert?
Es ging gerade um den angeblichen Stillstand seit 1997. Nix Holozän.

Olliver
21.09.2015, 19:20
Olliolli,..... Nix Holozän.

Oh doch NikoLAUS!

Wir befinden uns im Holozän, und da gehts seit 8000 Jahren temperaturmäßig BERGAB.

Da ändert auch die natürliche Erholung von der KleinenEiszeit nichts daran.

Das Gleiche gilt auch für den Meeresspiegel:

Er ist seit 7000 Jahren am fallen.
Dagegen hilft auch kein kurzfristiges Starren auf die paar mm, die der Pegel zur Zeit steigt.

Es geht auch hier zickzackmäßig bergab.

Auch mit oder ohne Alarmisten.

Nikolaus
21.09.2015, 19:26
Oh doch NikoLAUS!

Wir befinden uns im Holozän, und da gehts seit 8000 Jahren temperaturmäßig BERGAB. Olli, die letzten 18 Jahre sind nicht das Holozän. Es ging um den angeblichen Stillstand der letzten 18 Jahre Nicht 8000.
Denk dir mal lieber eine originelle Begründung aus, warum ausgerechnet die RSS-daten "realistisch" sein sollen und alle anderen, die ansteigen, nicht.

Olliver
21.09.2015, 19:54
Olli, die letzten 18 Jahre sind nicht das Holozän. Es ging um den angeblichen Stillstand der letzten 18 Jahre Nicht 8000.
Denk dir mal lieber eine originelle Begründung aus, warum ausgerechnet die RSS-daten "realistisch" sein sollen und alle anderen, die ansteigen, nicht.

Oh doch Nikolaus, auch die letzen 18 Jahre gehören zum Holozän.

Egal welche Temperaturreihe du dir fälschen lässt?!
Sie liegt in jedem Fall deutlich unter der IPCC-Modellierungs-Kurve.
Etwa 1 Grad sogar.
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_no_4.jpg.jpg
Auch sind hier mehrere Tempkurven vertreten, nicht nur deine angesprochene.

Wenn, dann hast DU als Alarmistenvertreter zu erklären warum die IPCC-Scharlatane so daneben liegen und Klima-Rettungsgelder in Billionenhöhe von uns abpressen?!

Und das, obwohl sie genau wissen, dass es demnächst wieder weiter runter geht.
Runter in die nächste Eiszeit.

Denn nach Milankovitch wird es auch Zeit.
Siehe die statistische Dauer der letzten Zwischeneiszeiten hier grün markiert. Die Holozän-Zwischeneiszeit ist die Längste:
http://www.skepticalscience.com/images/Temperature_Interglacials.gif

Nikolaus
21.09.2015, 20:11
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_no_4.jpg.jpg
Auch sind hier mehrere Tempkurven vertreten, nicht nur deine angesprochene.Ja lieber Olli, "vertreten". Gefragt wurde aber nach den Trendlinien anderer Datenreihen für den gerade diskutierten Zeitraum. Deswegen hatte ich ein paar eingestellt. Du erinnerst dich?
http://www.woodfortrees.org/graph/hadcrut4gl/from:1997/trend/offset:0.3/plot/gistemp-dts/from:1997/trend/plot/uah/from:1997/trend/offset:0.6/plot/wti/from:1997/trend/offset:0.6/plot/rss/from:1997/trend/offset:0.53
Und jetzt warte ich immer noch auf deine Erklärung, warum nur die RSS-Daten "realistisch" sein sollten?

Olliver
23.09.2015, 08:35
Ja lieber Olli, "vertreten". Gefragt wurde aber nach den Trendlinien anderer Datenreihen für den gerade diskutierten Zeitraum. Deswegen hatte ich ein paar eingestellt. Du erinnerst dich?
http://www.woodfortrees.org/graph/hadcrut4gl/from:1997/trend/offset:0.3/plot/gistemp-dts/from:1997/trend/plot/uah/from:1997/trend/offset:0.6/plot/wti/from:1997/trend/offset:0.6/plot/rss/from:1997/trend/offset:0.53
Und jetzt warte ich immer noch auf deine Erklärung, warum nur die RSS-Daten "realistisch" sein sollten?
Bei sämtlichen Temperaturreihen wird NACH OBEN gefälscht. Von vollverblödeten Alarmisten. Genau von solchen Realitätsverweigerern wie du einer bis Nikolaus.
Beispielsweise hier:
Hadley CRU (HadCRUT) korrigiert nach oben, wieder einmal... (http://www.eike-klima-energie.eu/klima-anzeige/ist-wood-for-trees-wti-tot-und-hadley-cru-hadcrut-korrigiert-nach-oben-wieder-einmal/)

Dann haben die Fälscher-Kritiker wohl das Recht sich eine Temperaturreihe ihrer Wahl auszusuchen.

Gefälscht sind sie alle.
Alle nach oben.

x-fach nachgewiesen.
X-fach überführt.

Olliver
23.09.2015, 09:43
http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/bilder/holo2.gif


Vor ca. 15 000 Jahren fand ein rapider Temperaturanstieg um ca. 12°C statt, der vor ca. 10000 Jahren endete.

http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/13/bs13-73.htm

tommy3333
23.09.2015, 18:48
Ja lieber Olli, "vertreten". Gefragt wurde aber nach den Trendlinien anderer Datenreihen für den gerade diskutierten Zeitraum. Deswegen hatte ich ein paar eingestellt. Du erinnerst dich?
http://www.woodfortrees.org/graph/hadcrut4gl/from:1997/trend/offset:0.3/plot/gistemp-dts/from:1997/trend/plot/uah/from:1997/trend/offset:0.6/plot/wti/from:1997/trend/offset:0.6/plot/rss/from:1997/trend/offset:0.53
Und jetzt warte ich immer noch auf deine Erklärung, warum nur die RSS-Daten "realistisch" sein sollten?
Die gemessenen Daten sind realistisch. Sofern sie nicht nachbearbeitet wurden. "Trend"-Geraden sind alles andere als realistisch. Aber das hatten wir ja schon ausführlich. Lernfähig bist Du offenbar nicht. Abgesehen vom schlechten Bestimmtheitsmaß dieser Geraden ändern sie sich auch noch, wenn man das Zeitintervall ändert. Ein richtiger "Trend" ändert seinen Kurvenverlauf nicht oder nur unwesentlich, wenn man ihn bspw. auf einem Teilintervallen (bestimmter Mindestlänge) mit der gleichen Methode erneut berechnet. Wenn der Trend aber nicht mal mit den Daten korrelliert, aus denen er hervorgegangen ist (erkennbar am schlechten Bestimmtheitsmaß), dann wird das nichts. Der Informationsverlust ist dann einfach zu groß. Oder hast Du. Oder hast Du (oder andere Geradenzeichner) etwa ein 'spezielles' Interesse an diesen Informationsverlust?

Das hier sind Trends (unter dem Vorbehalt der "Nachbearbeitung" der Daten):

http://www.woodfortrees.org/graph/rss/from:1997/mean:36/plot/uah/from:1997/mean:36/plot/hadcrut4gl/from:1997/mean:36/plot/gistemp-dts/from:1997/mean:36/plot/wti/from:1997/mean:36

Nikolaus
23.09.2015, 20:32
Die gemessenen Daten sind realistisch. Sofern sie nicht nachbearbeitet wurden. "Trend"-Geraden sind alles andere als realistisch.Der lineare Trend einer Datenreihe ist weder realistisch noch unrealistisch.
Genausowenig wie ein arithmetisches Mittel mehrer Werte oder die Diagonale eines Quadrats realistisch oder unrealistisch sind.

Nikolaus
23.09.2015, 20:36
Das hier sind Trends (unter dem Vorbehalt der "Nachbearbeitung" der Daten)Das sind Mittelwerte, keine Trends.
Auch die sind weder realistisch noch unrealistisch.

romeo1
23.09.2015, 21:14
Der lineare Trend einer Datenreihe ist weder realistisch noch unrealistisch.
Genausowenig wie ein arithmetisches Mittel mehrer Werte oder die Diagonale eines Quadrats realistisch oder unrealistisch sind.

In einem chaotischen System wie der Atmosphäre gibt es keine linearen Trends. Du bist wirklich schwer PIK-gestört.

Nikolaus
23.09.2015, 21:55
In einem chaotischen System wie der Atmosphäre gibt es keine linearen Trends. Du bist wirklich schwer PIK-gestört.Na umso beseser. Wenns überhaupt keinen Trend gäbe, dann könnte der ja auch nicht unrealistisch sein. Und dann könnte er ja auch keinen angeblichen Stillstand der letzten 18 Jahre zeigen.

tommy3333
23.09.2015, 22:01
Das sind Mittelwerte, keine Trends.
Auch die sind weder realistisch noch unrealistisch.
Gleitende Mittelwerte über mehrere Perioden SIND Trends. Genau das ist auch das statische Mittel, um Schwankungen aus den Zeitreihen herauszufiltern. Und die gleitenden Mittel SIND realistisch, weil trotz der Glättung nur wenig an Informationen verloren geht. Jeder Börsianer nutzt sie, weil es ihm Geld bringt, Trendänderungen frühzeitig zu erkennen (bzw. ihm Geld kostet, diese Änderungen nicht rechtzeitig zu erkennen). Man merkt, dass Du von Statistik keine Ahnung hast.

tommy3333
23.09.2015, 22:03
Der lineare Trend einer Datenreihe ist weder realistisch noch unrealistisch.
Genausowenig wie ein arithmetisches Mittel mehrer Werte oder die Diagonale eines Quadrats realistisch oder unrealistisch sind.
Ob ein linearer Trend relatisch ist, hängt davon ab, wie gut er mit seinen Daten korreliert. Es gibt statistische Kenngrößen, die darüber Aufschluss geben. Eine wichtige davon habe ich in diesem Strang bereits mehrmals erwähnt. Man merkt, dass Du von Statistik keine Ahnung hast, und Deine Beiträge nur von hohlen Sprechblasen leben.

Ingeborg
24.09.2015, 00:18
Wintereinbruch in den Alpen. Aktuelles Video aus Bad Gastein: http://www.wetteronline.de/wetterticker

Nikolaus
24.09.2015, 00:34
Ob ein linearer Trend relatisch ist, hängt davon ab, wie gut er mit seinen Daten korreliert. Es gibt statistische Kenngrößen, die darüber Aufschluss geben.Klar gibt es die. Hab ich das jemals abgestritten? Nur mit realistisch und unrealistisch hat das nichts zu tun. Er korreliert eben mehr oder weniger stark mit den Daten.
Ein Trend ist ein Trend. Nicht mehr und nicht weniger. Mit einer bestimmten Steigung und bestimmten Kenngrößen wie dem Korrelationskoeffiienten, der aufs Komma genau angibt, wie stark die Korrelation mit den Daten ist.

Und ein gleitendes Mittel ist immer noch kein Trend. Es erleichtert bestenfalls durch seine Glättung die Abschätzung eines Trends.

Olliver
24.09.2015, 04:54
.... Es erleichtert bestenfalls durch seine Glättung die Abschätzung eines Trends.

Der typisch-fälschende Alarmist wie Nikolaus & Co glaubt stets nur die Statistiken der eigenen nachbearbeiteten Fälschungen:

https://stevengoddard.files.wordpress.com/2012/10/ushcnadjustments5.gif?w=640

https://stevengoddard.wordpress.com/maps-and-graphs/

Ich glaube diesen alarmistischen Fälscherbanden nicht mal mehr die Uhrzeit!
Die gehören alle in den Knast.

Nikolaus
24.09.2015, 05:17
Kriegst du Provisionen von Togal?
Bring lieber wieder deinen Dinosaurier. Der wackelt wenigstens nicht so nervig.

romeo1
24.09.2015, 07:25
Na umso beseser. Wenns überhaupt keinen Trend gäbe, dann könnte der ja auch nicht unrealistisch sein. Und dann könnte er ja auch keinen angeblichen Stillstand der letzten 18 Jahre zeigen.

Das einzigste was hier still steht Du Fälscherlehrling, ist Deine eigene Weiterentwicklung. Aus Deinem Geschwafel läßt sich eher eine neg. Trendlinie herauslesen. Und ich muß mich wiederholen, in einem chaotischen System wie der Atmosphäre ist es mehr als dilettantisch, irgendwelche linearen Trends herauslesen zu wollen.

Olliver
24.09.2015, 16:01
Kriegst du Provisionen von Togal?
Bring lieber wieder deinen Dinosaurier. Der wackelt wenigstens nicht so nervig.

JA ja,
ertappte Fälscher halt!

https://stevengoddard.files.wordpress.com/2010/10/1998changesannotated.gif?w=750&h=533

Teert und federt sie!
;)

Nikolaus
24.09.2015, 16:42
Das einzigste was hier still steht Du Fälscherlehrling, ist Deine eigene Weiterentwicklung. Aus Deinem Geschwafel läßt sich eher eine neg. Trendlinie herauslesen. Und ich muß mich wiederholen, in einem chaotischen System wie der Atmosphäre ist es mehr als dilettantisch, irgendwelche linearen Trends herauslesen zu wollen.Ein Trend wird nicht "herausgelesen" sondern exakt berechnet.

romeo1
24.09.2015, 16:56
Ein Trend wird nicht "herausgelesen" sondern exakt berechnet.

Ich weiß, was mich erstaunt, daß Du Klimascharlatan schon davon gehört hast. Ist also ein bischen bei Dir von tommys Vorträgen hängengeblieben. Allerdings traue ich Dir als postnormalem "Wissenschaftler" nicht zu, daß Du den Rest begriffen hast.

tommy3333
24.09.2015, 18:38
Klar gibt es die. Hab ich das jemals abgestritten? Nur mit realistisch und unrealistisch hat das nichts zu tun. Er korreliert eben mehr oder weniger stark mit den Daten.
Ein Trend ist ein Trend. Nicht mehr und nicht weniger. Mit einer bestimmten Steigung und bestimmten Kenngrößen wie dem Korrelationskoeffiienten, der aufs Komma genau angibt, wie stark die Korrelation mit den Daten ist.

Und ein gleitendes Mittel ist immer noch kein Trend. Es erleichtert bestenfalls durch seine Glättung die Abschätzung eines Trends.
Selbsverständlich ist ein gleitendes Mittel, wenn es über midestens eine Periode gebildet wird, schon ein Trend. Deine Behauptung bestätigt, dass Du keine Ahnung hast. Der Trend unterscheidet sich in den Rohdaten nur darin, dass aus dem Trend bekannte Schwankungen - bspw. saisonaler Art - herausfiltert. Das macht man durch das gleitende Mittel. Angewendet wird das u.a. in der Chartanalyse oder in der Konjunkturanalyse (Konjunkturtrends benötigt man wiederum für Wachstumsprognosen und Steuerschätzungen), aber auch in der Analyse anderer Größen aus den Bereichen Wirtschaft oder Soziologie. Kurzum von allen, die etwas von Statistik und Zeitreihen verstehen. Und Du willst hier wohl noch allen Ernstes behaupten, dass man das bei Klimadaten anders machen sollte, indem man dafür nutzlose Regressionen verwendet, deren Bestimmtheitsmaß auf Unkorreliertheit schließen lässt, und die auf Teilintervallen eingeschränkt trotz gleicher Berechnung plötzlich einen anderen Verlauf nimmt. ... Was soll den ein Trend aussagen, wenn er nicht mal mit seinen Daten korreliert? Das, was er aussage sollte, wohl kaum. Dein Problem ist, dass Du nicht verstehst, dass im Falle der Temperaturdaten (a) selbst die Gerade mit der kleinsten quadratischen Abweichung immer noch eine zu große (quadr.) Abweichung hat, um für einen Trend zu taugen, und (b) auch Trends von Zeitreihen im Allgemeinen zeitabhängig sind. Aber klar sind für Dich ja Trend nur "Trends", weil Du selber nicht weiß, was denn nun genau ein "Trend" ist, und worin sich ein Trend von einem Nicht-"Trend" unterscheidet, und wie mas das letztlich herausfindet. Deswegen konnstest Du Dich hier in diesem Strang auch nicht entblöden, Regressionen als angebliche "Trends" anzuzeigen, die ein Bestimmtheitsmaß von nahe 0 zu ihren eigenen Daten haben.

Am besten zeichne noch viel mehr Regressionsgeraden. Mir ist es wurscht, wie lächerlich Du Dich dabei machst.

kotzfisch
24.09.2015, 22:07
Selbsverständlich ist ein gleitendes Mittel, wenn es über midestens eine Periode gebildet wird, schon ein Trend. Deine Behauptung bestätigt, dass Du keine Ahnung hast. Der Trend unterscheidet sich in den Rohdaten nur darin, dass aus dem Trend bekannte Schwankungen - bspw. saisonaler Art - herausfiltert. Das macht man durch das gleitende Mittel. Angewendet wird das u.a. in der Chartanalyse oder in der Konjunkturanalyse (Konjunkturtrends benötigt man wiederum für Wachstumsprognosen und Steuerschätzungen), aber auch in der Analyse anderer Größen aus den Bereichen Wirtschaft oder Soziologie. Kurzum von allen, die etwas von Statistik und Zeitreihen verstehen. Und Du willst hier wohl noch allen Ernstes behaupten, dass man das bei Klimadaten anders machen sollte, indem man dafür nutzlose Regressionen verwendet, deren Bestimmtheitsmaß auf Unkorreliertheit schließen lässt, und die auf Teilintervallen eingeschränkt trotz gleicher Berechnung plötzlich einen anderen Verlauf nimmt. ... Was soll den ein Trend aussagen, wenn er nicht mal mit seinen Daten korreliert? Das, was er aussage sollte, wohl kaum. Dein Problem ist, dass Du nicht verstehst, dass im Falle der Temperaturdaten (a) selbst die Gerade mit der kleinsten quadratischen Abweichung immer noch eine zu große (quadr.) Abweichung hat, um für einen Trend zu taugen, und (b) auch Trends von Zeitreihen im Allgemeinen zeitabhängig sind. Aber klar sind für Dich ja Trend nur "Trends", weil Du selber nicht weiß, was denn nun genau ein "Trend" ist, und worin sich ein Trend von einem Nicht-"Trend" unterscheidet, und wie mas das letztlich herausfindet. Deswegen konnstest Du Dich hier in diesem Strang auch nicht entblöden, Regressionen als angebliche "Trends" anzuzeigen, die ein Bestimmtheitsmaß von nahe 0 zu ihren eigenen Daten haben.

Am besten zeichne noch viel mehr Regressionsgeraden. Mir ist es wurscht, wie lächerlich Du Dich dabei machst.

Die PIK Azubis hier- im Moment gibts nur noch Niko- es waren mal deren vier, Haben es bis zu einem gewissen Level drauf, dann ist Schluß.
Dummbeutel, die sie nun einmal sind.(In der "Klimaforschung" gibt es KEINEN wissenschaftlichen Hochkaräter, die sind längst ausgestiegen oder
wissen, dass es Schwindel ist)Rahmstorff: Ozeanographie- Subventionsjunkie-Lügner.Hahahaha.

Dann bleibt nur noch Rabulistik.

Ingeborg
24.09.2015, 22:31
http://www.wetteronline.de/?pid=p_wotexte_multimedia&ireq=true&src=wotexte/vermarktung/snippets/gallery/2015/09/23/image_20150923_sc_640x426_fb592a6f0029821403b5e540 553a3573.jpg

Olliver
25.09.2015, 06:30
Kaminofen brummt.

Morgens.
Seit über drei wochen!

Seit Anfang Sept!

romeo1
25.09.2015, 07:00
Kaminofen brummt.

Morgens.
Seit über drei wochen!

Seit Anfang Sept!

Das ist die menschengemachte Klimaerwärmung! Wir werden alle sterben! Kauft Ablaß, dann wird alles gut!!!

Olliver
25.09.2015, 09:22
http://www.wetteronline.de/?pid=p_wotexte_multimedia&ireq=true&src=wotexte/vermarktung/snippets/gallery/2015/09/23/image_20150923_sc_640x426_fb592a6f0029821403b5e540 553a3573.jpg

https://scottthong.files.wordpress.com/2007/07/winterblunder.jpg

Hoffentlich schneien die IPCC-Schwachmaten in Paris demnächst zu!
;)

Brotzeit
25.09.2015, 10:59
http://www.wetteronline.de/?pid=p_wotexte_multimedia&ireq=true&src=wotexte/vermarktung/snippets/gallery/2015/09/23/image_20150923_sc_640x426_fb592a6f0029821403b5e540 553a3573.jpg

Wo ?
Harz ?
Moskau ?

Brotzeit
25.09.2015, 11:13
Klar gibt es die. Hab ich das jemals abgestritten? Nur mit realistisch und unrealistisch hat das nichts zu tun. Er korreliert eben mehr oder weniger stark mit den Daten.
Ein Trend ist ein Trend. Nicht mehr und nicht weniger. Mit einer bestimmten Steigung und bestimmten Kenngrößen wie dem Korrelationskoeffiienten, der aufs Komma genau angibt, wie stark die Korrelation mit den Daten ist.

Und ein gleitendes Mittel ist immer noch kein Trend. Es erleichtert bestenfalls durch seine Glättung die Abschätzung eines Trends.

Du bist auch ein "Klimafanatiker" und Populist , der immer noch archaisch denkt , daß es im Universum sowas Statisches wie "Frühling" ; "Sommer" ; "Herbst" und "Winter" gibt ........
Wir ; die "temporäre Erscheinung Mensch" und "der kleine blaue Ball , der von uns als Erde bezeichnet wird, ist für das Universum und die Zeit vollkommen unbedeutend! Wenn du ein Lichtjahr hinaus ins All fliegst, werden die Begriffe "Frühling" ; "Sommer" ; "Herbst" und "Winter" vollkommen unbedeutend. Spätestens dann , wenn dem Kern der Sonne der Brennstoff ausgeht und diese zum "Roten Riesen wird , ist es sowies so in ein paar Milliarden Jahren vorbei und die Lufthülle wird (schon vorher) weg sein . Doch schon vorher werden wir an Nahrungsmittelknappheit verreckt sein bzw. wir und selbst mit Waffen gegenseitig vernichtet haben ...
Merke: " Kein Hund lebt ewig!"
Du kannst dir deine populistische Panikmache also ersparen!

Brotzeit
25.09.2015, 11:21
Ob ein linearer Trend relatisch ist, hängt davon ab, wie gut er mit seinen Daten korreliert. Es gibt statistische Kenngrößen, die darüber Aufschluss geben. Eine wichtige davon habe ich in diesem Strang bereits mehrmals erwähnt. Man merkt, dass Du von Statistik keine Ahnung hast, und Deine Beiträge nur von hohlen Sprechblasen leben.

Was die Leute wie Nikolaus einfach ignorieren ist der Fakt , daß unserer Klima durch die permanente Evolution des Universums genauso mit beinflusst wird wie durch einen Schmetterlingsflügelschlag im Mexiko.
Gem. meiner Info ( Korrigiert mich wenn es nicht stimmt! ) soll sich z. B. der Mond rein rechnerisch ca. 4 cm pro Jahr aus dem rechnerischen / statistischen Zentrum des Systms Erde/Mond hinaus bewegen ...........So; und das soll keinen Einfluss auf Ebbe und Flut haben ? Und die Schwankungen der Erdachse sind auch bedeutungslos für das Klima ? Genauso wie die Sonnenflecken bzw. die Turbulenzen auf der Sonnenoberfläche ? ...

Und nun das alte Kinderlied : "Der Globus quietscht und eiert; bald ist er ausgeleiert ..... " :D

Brotzeit
25.09.2015, 11:31
Na umso beseser. Wenns überhaupt keinen Trend gäbe, dann könnte der ja auch nicht unrealistisch sein. Und dann könnte er ja auch keinen angeblichen Stillstand der letzten 18 Jahre zeigen.

Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für die letzten 1 Milliarden Jahre
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für die letzten 1 Millionen Jahre
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für die letzten 1000 Jahre
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für die letzten 100 Jahre
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für die letzten 10 Jahre
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für das letzte Jahr
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für den letzten Monat
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für die letzte Woche
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für den letzten Tag
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für die letzte Stunde
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für die letzte Minute
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für die letzte Sekunde

Es kommt darauf an aus welchem Blickwinkel und welchem Abstand du die Klimakurve diskutierst .........
Fakt ist es gab im Verlaufe der Erdgeschichte und gem. der Aufzeichnungen Klimakurve kalte Phasen und Phasen das erwärte sich das Erdklima! Wenn du natürlich nur das Klima der letzten 200 Jahre betrachtest ............

MANFREDM
25.09.2015, 14:33
Offensichtlich will diese Nervensäge Brotzeit auch diesen Strang zerschreddern. Hat der im Religionsforum Hausverbot? Junge hau ab!

Olliver
25.09.2015, 17:10
Wo ?
Harz ?
Moskau ?

http://www.wetteronline.de/fotostrecken/2015-09-23-sc?part=single

tommy3333
25.09.2015, 19:06
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für die letzten 1 Milliarden Jahre
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für die letzten 1 Millionen Jahre
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für die letzten 1000 Jahre
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für die letzten 100 Jahre
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für die letzten 10 Jahre
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für das letzte Jahr
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für den letzten Monat
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für die letzte Woche
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für den letzten Tag
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für die letzte Stunde
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für die letzte Minute
Es gibt einen Trend ; eine Tendenzkurve für die letzte Sekunde

Es kommt darauf an aus welchem Blickwinkel und welchem Abstand du die Klimakurve diskutierst .........
Fakt ist es gab im Verlaufe der Erdgeschichte und gem. der Aufzeichnungen Klimakurve kalte Phasen und Phasen das erwärte sich das Erdklima! Wenn du natürlich nur das Klima der letzten 200 Jahre betrachtest ............
Vorsicht, damit wir uns nicht falsch verstehen:

Es gibt einen Trend für den heutigen Zeitpunkt.
Es gab einen Trend für den Zeitpunkt vor 1 Jahr.
Es gab einen Trend für den Zeitpunkt vor 10 Jahren.
Es gab einen Trend für den Zeitpunkt vor 100 Jahren.
(...)

Da Trends von Zeitreihen im Allgemeinen selbst zeitabgängig sind (also selbt wiederum Zeitreihen sind), sind sie kurzfristige Größen. Man sieht das ja auch an den Schwankungen der Temperaturdaten tzotz saisonaler Glättung. Die jüngsten Daten haben zudem darauf einen größeren Einfluss auf den Trend als uralte Daten. Es macht bspw. wenig Sinn, Temperaturdaten aus der kleinen Eiszeit für eine Temperaturprognose des nächsten Jahres heranzuziehen. Ebenso würden anders herum die Temperaturdaten aus dem letzten zurückliegenden Jahr allein nicht reichen, um eine Prognose über die kommenden nächsten 100 Jahre machen zu wollen, unter dem Vorbehalt, das dies überhaupt möglich wäre. Von den Klimamodellen ist es ja nun längst kein Geheimnis mehr, dass sie komplett versagt haben. Langzeitprognosen zur Temperaturentwicklung taugen daher allenfalls dazu, sich lächerlich zu machen. Selbst die Modellierer wissen, dass sie für das komplexe Klimagebilde aus Annahmen verschiedener Klimaparameter nur Szenarien entwickeln und berechnen können - und selbst das hat im Praxistest nicht funktioniert, da sie die "Erwärmungspause", wie Klimaideologen sie nennen (warum heißt es bei deeigentlich ausgerechnet "Erwärmungs"-Pause und nicht etwa Temperaturstillstand?). Auch diese Modellierer haben sich gemessen an ihrern eigenen Ansprüchen, und den pol. Forderungen, die sie daraus abgeiten (das angebliche und willkürlich festgelegte "2-Grad-Ziel") lächerlich gemacht, sie wollen es nur nicht wahr haben, damit sie weiterhin bequem durchsubventioniert werden, bis sie in Rente gehen. Ein Trend soll eine Aussage (Prognose) über den weiteren Verlauf in naher Zukunft ermöglichen - das hängt natürlich auch davon ab, auf welchem Zeithorizont in die Zukunft zuverlässige Prognosen überhaupt möglich sind. Legt man den Startpunkt der Klimamodelle in die Vergangenheit ("Vergangenheitstest"), dann sollten sie wenigstens eine Trendkurve aufzeigen (das Ziel der Modellierer geht dabei über die Ansprüche eines Trends noch hinaus, denn in ihrern Modellen auch Klimaschwankungen berücksichtigen, derer es nun mehrere gibt), aber zwischen Anspruch und Wirklichkeit liegt eben nun diese sog. "Erwärmungspause", ein Wort, dass suggerieren soll, dass es mit der Erwärmung trotzdem noch weiter ginge, obwohl diese Zauberlehrlinge weder wissen, wann das passiert, noch sich sicher sein können, ob nicht vorher auch das Gegenteil passieren könnte. Die Klimamodelle jedenfalls taugen für eine solche Aussage ja nicht (mehr).

Das bedeutet, dass länger zurückliegende Temperaturen kaum Aussagekraft für den heutigen Zeitpunkt beitragen. Die Temperaturen von vor 10 Jahren bspw. bestimmten maßgeblich noch den Trend von vor 10 Jahren, den Trend von heute schon weniger. Die Temperaturen von vor 100 Jahren bestimmten maßgeblich noch den Trend von vor 100 Jahren, den Trend von heute dagegen praktisch nicht mehr. Dieser Tatsache tragen lineare Regressionen - noch dazu wenn sie über ein langes Zeitintervall gemacht werden - keine Rechnung. Beim gleitenden Durchschnitt, der sich hier tatsächlich viel besser für eine Trendbestimmung eignet, ist das anders, weil er die Daten für jeden Punkt nur aus der Spannweite seiner Glättung berechnet.

Bei Klimaideologen kannst Du anschaulich beobachten, wie sie bei Bedarf aus einer Temperaturkurve, die zu einem Zeitpunkt beginnt, an dem nicht nur die industrielle Revolution begann, sondern an dem auch die kleine Eiszeit endete, mal locker eine Regressionsgerade durchziehen, um einen stetigen Trend vorzugaukeln, der aber keiner ist. Dann kommt u.a. so eine hirnverbrannte Grütze hier vom IPCC heraus:

http://www.ipcc.ch/graphics/ar4-wg1/jpg/ts6.jpg

[Gemeint ist die Graphik unten - ich war nur zu faul, sie zuzuschneiden und zu skalieren.]

Und die wissen sogar, was sie da für eine dumme Grütze veröffentlichten, denn die Statpunkte der Geradenschar wählten sie absichtlich in der Nähe lokaler Miminalstellen der Temperaturkurve, und trotzdem verkaufen sie den Leuten so einen Blödsinn. Als hätten die Temperaturen von 1860 oder von 1910 irgend einen statistischen Einfluss auf die Temperaturwerte von 2005, wo diese Graphik endet. Trotz dieser ideologisch-alarmistischen Winkelzüge zeigt sich selbst hier schon, dass (a) Trends zeitabhängig sind (nach 1900 und nach 1940 gab es vorübergehend keine so fröhnlichen Anstiege wie 2005 - und zudem waren die Anstiege in den Jahren 1860 und 1920 auch damals schon steiler gewesen als durch die rote Gerade angezeigt), und dass (b) Geraden sich nicht für Temperaturtrends eignen (man sieht, wie sie sich auf unterschiedlichen Teilintervallen ändern - man könnte mit der gleichen Berechtigung auch Geraden zwischen 1880 und 1910 oder zwischen 1940 und 1970 ziehen, die dann einen gegenläufigen Verlauf zu den dargestellten hätten - hat aber alles keine Aussagekraft im Sinne einer Trendkurve). Waum werden Graphiken dieser Art denn eigetnlich heute mit aktuellen Daten nicht mehr gezeigt? Etwa weil die Zauberlehrlinge dann ihre Geradenschar dann wieder flacher zeichnen müssten? Was zwar genauso Schwachsinn wäre, wenn man konsequent ist, aber die ideologische "Botschaft" wäre dann eine andere - und die ist pol. nicht korrekt. Gerne wird dabei auch glgtl. mal die Temperaturachse gestreckt und die Zeitachse gestaucht, um die Anstiege steiler wirken zu lassen, ohne dass sich die Daten (und die tatsächlichen Anstiege) dadurch ändern - und häufig wird - anders als in der IPCC Graphik die Temperaturskala mit den Absolutwerten (rechts) weggelassen, damit keiner auf die Idee kommt, diese Temperaturren mit der häufig von den gleichen Pfeifen postulierten "Normaltemperatur" von 15 °C (mit dem sog. "natürlichen Treibhauseffekt") zu vergleichen.

Wenn ein Trend mit einer Methode berechnet wird, und die Trendkurve soll zuverlässig sein, dann sollte schon zumindest ein ähnlicher Verlauf dieser Trendkurve auch auf einem Teilstück des Zeitintervalls bei gleicher Berechnungsmethode, aber dann eben auf die Daten des Teilstücks beschränkt, wiederzuerkennen sein. Auch das schafft die lineare Regression, vor allem auf längeren Zeitintervallen, nicht. Der gleitende Durchschnitt dagegen schon, solange dieses Teilstück länger ist, als die Länge, auf der die Daten geglättet werden. Die Temperaturen kennen eben nicht nur eine Reichtung - nur Geraden kennen nur eine einzige Richtung. Der einzige Nachteil des gleitenden Durchschnitts ist, dass an den Endpunkten des Intervalls keine Informationen zur Verfügung stehen. Wenn Du bspw. über 3 Jahre glättest, dann hast Du den letzten Duchschnittswert von vor 1 Jahr - und bei einer Glättung über 36 Monate (die ja auch 3 Jahren entsprechen) hast Du den letzten Wert von vor 18 Monaten. Ein weiterer Nachteil kann noch entstehen, wenn die Trendkurve nicht deterministisch als Formel approximiert werden kann (das wäre zwar schön, aber diesen Gefallen tut und die Natur bei den Temperaturdaten bspw. nicht).

Nikolaus
25.09.2015, 20:26
Vorsicht, damit wir uns nicht falsch verstehen:

Es gibt einen Trend für den heutigen Zeitpunkt.
Es gab einen Trend für den Zeitpunkt vor 1 Jahr.
Es gab einen Trend für den Zeitpunkt vor 10 Jahren.
Es gab einen Trend für den Zeitpunkt vor 100 Jahren.Ein Zeitpunkt hat überhaupt keinen Trend. Nur Zeiträume.

tommy3333
25.09.2015, 22:45
Ein Zeitpunkt hat überhaupt keinen Trend. Nur Zeiträume.
Selbstverständlich gibt es in Zeitreihen zu jedem Zeitpunkt einen zu derzeit aktuellen Trend. Dieser Trend wird nur jeweils aus Zeiträumen berechnet, die diesen jeweiligen Punkt enthalten. Trends von Zeitreihen sind zeitabhängig. Und da Zeitreihen Punktmengen sind, hat jeder dieser Zeitpunkte einen Trend.

kotzfisch
25.09.2015, 23:17
Das Niveau hier ist deratig abgesunken, dass man eigentlich nur lachen sollte.
Angesichts der wirklich katastrophalen Wanderungsbewegungen ist es mittlerweile völlig schnuppe, ob es wärmer oder kälter wird.

Nikolaus
26.09.2015, 01:05
Selbstverständlich gibt es in Zeitreihen zu jedem Zeitpunkt einen zu derzeit aktuellen Trend.Na dann rechne mir mal den "aktuellen" Trend von 8,5 aus.
Oder sagen wir mal von 10. Ist vielleicht einfacher, mit einer glatten Zahl.

Schwabenpower
26.09.2015, 01:35
Das Niveau hier ist deratig abgesunken, dass man eigentlich nur lachen sollte.
Angesichts der wirklich katastrophalen Wanderungsbewegungen ist es mittlerweile völlig schnuppe, ob es wärmer oder kälter wird.
Nicht wirklich. Ein kalter Winter könnte einige Überraschungen bringen. So mancher würde die Erwärmung bitter vermissen

Affenpriester
26.09.2015, 01:42
Das Niveau hier ist deratig abgesunken, dass man eigentlich nur lachen sollte.
Angesichts der wirklich katastrophalen Wanderungsbewegungen ist es mittlerweile völlig schnuppe, ob es wärmer oder kälter wird.

Die kommen ja auch nur wegen dem Wetter her.
Der Sommer war doch zeitweise toll! Ich lass den Trockner jetzt sogar ne halbe Stunde am Tag ohne Wäsche laufen und das Licht auch nachts an. Ich will als alter Sack später nicht frieren müssen und so. Darauf n Blondes!

Olliver
26.09.2015, 04:23
Vorsicht, damit wir uns nicht falsch verstehen:

Es gibt einen Trend für den heutigen Zeitpunkt.
Es gab einen Trend für den Zeitpunkt vor 1 Jahr.
Es gab einen Trend für den Zeitpunkt vor 10 Jahren.
Es gab einen Trend für den Zeitpunkt vor 100 Jahren.
(...)

Da Trends von Zeitreihen im Allgemeinen selbst zeitabgängig sind (also selbt wiederum Zeitreihen sind), sind sie kurzfristige Größen. Man sieht das ja auch an den Schwankungen der Temperaturdaten tzotz saisonaler Glättung. Die jüngsten Daten haben zudem darauf einen größeren Einfluss auf den Trend als uralte Daten. Es macht bspw. wenig Sinn, Temperaturdaten aus der kleinen Eiszeit für eine Temperaturprognose des nächsten Jahres heranzuziehen. Ebenso würden anders herum die Temperaturdaten aus dem letzten zurückliegenden Jahr allein nicht reichen, um eine Prognose über die kommenden nächsten 100 Jahre machen zu wollen, unter dem Vorbehalt, das dies überhaupt möglich wäre. Von den Klimamodellen ist es ja nun längst kein Geheimnis mehr, dass sie komplett versagt haben. Langzeitprognosen zur Temperaturentwicklung taugen daher allenfalls dazu, sich lächerlich zu machen. Selbst die Modellierer wissen, dass sie für das komplexe Klimagebilde aus Annahmen verschiedener Klimaparameter nur Szenarien entwickeln und berechnen können - und selbst das hat im Praxistest nicht funktioniert, da sie die "Erwärmungspause", wie Klimaideologen sie nennen (warum heißt es bei deeigentlich ausgerechnet "Erwärmungs"-Pause und nicht etwa Temperaturstillstand?). Auch diese Modellierer haben sich gemessen an ihrern eigenen Ansprüchen, und den pol. Forderungen, die sie daraus abgeiten (das angebliche und willkürlich festgelegte "2-Grad-Ziel") lächerlich gemacht, sie wollen es nur nicht wahr haben, damit sie weiterhin bequem durchsubventioniert werden, bis sie in Rente gehen. Ein Trend soll eine Aussage (Prognose) über den weiteren Verlauf in naher Zukunft ermöglichen - das hängt natürlich auch davon ab, auf welchem Zeithorizont in die Zukunft zuverlässige Prognosen überhaupt möglich sind. Legt man den Startpunkt der Klimamodelle in die Vergangenheit ("Vergangenheitstest"), dann sollten sie wenigstens eine Trendkurve aufzeigen (das Ziel der Modellierer geht dabei über die Ansprüche eines Trends noch hinaus, denn in ihrern Modellen auch Klimaschwankungen berücksichtigen, derer es nun mehrere gibt), aber zwischen Anspruch und Wirklichkeit liegt eben nun diese sog. "Erwärmungspause", ein Wort, dass suggerieren soll, dass es mit der Erwärmung trotzdem noch weiter ginge, obwohl diese Zauberlehrlinge weder wissen, wann das passiert, noch sich sicher sein können, ob nicht vorher auch das Gegenteil passieren könnte. Die Klimamodelle jedenfalls taugen für eine solche Aussage ja nicht (mehr).

Das bedeutet, dass länger zurückliegende Temperaturen kaum Aussagekraft für den heutigen Zeitpunkt beitragen. Die Temperaturen von vor 10 Jahren bspw. bestimmten maßgeblich noch den Trend von vor 10 Jahren, den Trend von heute schon weniger. Die Temperaturen von vor 100 Jahren bestimmten maßgeblich noch den Trend von vor 100 Jahren, den Trend von heute dagegen praktisch nicht mehr. Dieser Tatsache tragen lineare Regressionen - noch dazu wenn sie über ein langes Zeitintervall gemacht werden - keine Rechnung. Beim gleitenden Durchschnitt, der sich hier tatsächlich viel besser für eine Trendbestimmung eignet, ist das anders, weil er die Daten für jeden Punkt nur aus der Spannweite seiner Glättung berechnet.

Bei Klimaideologen kannst Du anschaulich beobachten, wie sie bei Bedarf aus einer Temperaturkurve, die zu einem Zeitpunkt beginnt, an dem nicht nur die industrielle Revolution begann, sondern an dem auch die kleine Eiszeit endete, mal locker eine Regressionsgerade durchziehen, um einen stetigen Trend vorzugaukeln, der aber keiner ist. Dann kommt u.a. so eine hirnverbrannte Grütze hier vom IPCC heraus:

http://www.ipcc.ch/graphics/ar4-wg1/jpg/ts6.jpg

[Gemeint ist die Graphik unten - ich war nur zu faul, sie zuzuschneiden und zu skalieren.]

Und die wissen sogar, was sie da für eine dumme Grütze veröffentlichten, denn die Statpunkte der Geradenschar wählten sie absichtlich in der Nähe lokaler Miminalstellen der Temperaturkurve, und trotzdem verkaufen sie den Leuten so einen Blödsinn. Als hätten die Temperaturen von 1860 oder von 1910 irgend einen statistischen Einfluss auf die Temperaturwerte von 2005, wo diese Graphik endet. Trotz dieser ideologisch-alarmistischen Winkelzüge zeigt sich selbst hier schon, dass (a) Trends zeitabhängig sind (nach 1900 und nach 1940 gab es vorübergehend keine so fröhnlichen Anstiege wie 2005 - und zudem waren die Anstiege in den Jahren 1860 und 1920 auch damals schon steiler gewesen als durch die rote Gerade angezeigt), und dass (b) Geraden sich nicht für Temperaturtrends eignen (man sieht, wie sie sich auf unterschiedlichen Teilintervallen ändern - man könnte mit der gleichen Berechtigung auch Geraden zwischen 1880 und 1910 oder zwischen 1940 und 1970 ziehen, die dann einen gegenläufigen Verlauf zu den dargestellten hätten - hat aber alles keine Aussagekraft im Sinne einer Trendkurve). Waum werden Graphiken dieser Art denn eigetnlich heute mit aktuellen Daten nicht mehr gezeigt? Etwa weil die Zauberlehrlinge dann ihre Geradenschar dann wieder flacher zeichnen müssten? Was zwar genauso Schwachsinn wäre, wenn man konsequent ist, aber die ideologische "Botschaft" wäre dann eine andere - und die ist pol. nicht korrekt. Gerne wird dabei auch glgtl. mal die Temperaturachse gestreckt und die Zeitachse gestaucht, um die Anstiege steiler wirken zu lassen, ohne dass sich die Daten (und die tatsächlichen Anstiege) dadurch ändern - und häufig wird - anders als in der IPCC Graphik die Temperaturskala mit den Absolutwerten (rechts) weggelassen, damit keiner auf die Idee kommt, diese Temperaturren mit der häufig von den gleichen Pfeifen postulierten "Normaltemperatur" von 15 °C (mit dem sog. "natürlichen Treibhauseffekt") zu vergleichen.

Wenn ein Trend mit einer Methode berechnet wird, und die Trendkurve soll zuverlässig sein, dann sollte schon zumindest ein ähnlicher Verlauf dieser Trendkurve auch auf einem Teilstück des Zeitintervalls bei gleicher Berechnungsmethode, aber dann eben auf die Daten des Teilstücks beschränkt, wiederzuerkennen sein. Auch das schafft die lineare Regression, vor allem auf längeren Zeitintervallen, nicht. Der gleitende Durchschnitt dagegen schon, solange dieses Teilstück länger ist, als die Länge, auf der die Daten geglättet werden. Die Temperaturen kennen eben nicht nur eine Reichtung - nur Geraden kennen nur eine einzige Richtung. Der einzige Nachteil des gleitenden Durchschnitts ist, dass an den Endpunkten des Intervalls keine Informationen zur Verfügung stehen. Wenn Du bspw. über 3 Jahre glättest, dann hast Du den letzten Duchschnittswert von vor 1 Jahr - und bei einer Glättung über 36 Monate (die ja auch 3 Jahren entsprechen) hast Du den letzten Wert von vor 18 Monaten. Ein weiterer Nachteil kann noch entstehen, wenn die Trendkurve nicht deterministisch als Formel approximiert werden kann (das wäre zwar schön, aber diesen Gefallen tut und die Natur bei den Temperaturdaten bspw. nicht).
Guter Beitrag!

Die natürliche AMO-Oszillation erklärt fast die gesamte IPCC-Fälschung:

http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/amo_anomalies.jpg

Sie besteht allerdings aus HOCH und RUNTER.
Deshalt nennt man sie ja auch Oszillation oder Schwingung.

Der Anstieg ist die Erholung von der letzten KleinenEiszeit.

http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2015/07/Ljungqvist2010b.jpg
Links RWP: Römische Wärme-Periode
Mitte MWP: Mittelalter-Wärme-Periode
DACP [Dark Ages Cold Period]: Völkerwanderung, Ende der Römerzeit
LIA [Little Ice Age]: KleineEiszeit

Natur.
Nicht menschengemacht.

Syntrillium
26.09.2015, 08:16
hallo,

mal wieder etwas neues von der Sonne und der NAO vom Mai 2015:
http://www.kaltesonne.de/nordatlantischer-ozeanzyklus-nao-an-sonnenaktivitat-gekoppelt-neue-studie-findet-zeitlichen-verzug-der-nao-von-3-jahren-gegenuber-sonnensignal/


A simulated lagged response of the North Atlantic Oscillation to the solar cycle over the period 1960–2009
Numerous studies have suggested an impact of the 11 year solar cycle on the winter North Atlantic Oscillation (NAO), with an increased tendency for positive (negative) NAO signals to occur at maxima (minima) of the solar cycle. Climate models have successfully reproduced this solar cycle modulation of the NAO, although the magnitude of the effect is often considerably weaker than implied by observations. A leading candidate for the mechanism of solar influence is via the impact of ultraviolet radiation variability on heating rates in the tropical upper stratosphere, and consequently on the meridional temperature gradient and zonal winds. Model simulations show a zonal mean wind anomaly that migrates polewards and downwards through wave–mean flow interaction. On reaching the troposphere this produces a response similar to the winter NAO. Recent analyses of observations have shown that solar cycle–NAO link becomes clearer approximately three years after solar maximum and minimum. Previous modelling studies have been unable to reproduce a lagged response of the observed magnitude. In this study, the impact of solar cycle on the NAO is investigated using an atmosphere–ocean coupled climate model. Simulations that include climate forcings are performed over the period 1960–2009 for two solar forcing scenarios: constant solar irradiance, and time-varying solar irradiance. We show that the model produces significant NAO responses peaking several years after extrema of the solar cycle, persisting even when the solar forcing becomes neutral. This confirms suggestions of a further component to the solar influence on the NAO beyond direct atmospheric heating and its dynamical response. Analysis of simulated upper ocean temperature anomalies confirms that the North Atlantic Ocean provides the memory of the solar forcing required to produce the lagged NAO response. These results have implications for improving skill in decadal predictions of the European and North American winter climate.

mfg

Brotzeit
26.09.2015, 15:05
Offensichtlich will diese Nervensäge Brotzeit auch diesen Strang zerschreddern. Hat der im Religionsforum Hausverbot? Junge hau ab!


Offensichtlich hat der Dummschwätzer ManfredM keine Ahnung von dem was er schwätzt!
Sonst würde er nicht im Religionsforum und in anderen Foren den Unsinn den er allmorgentlich in der Bild und der Bibel gelesen hat , unkritisch weiter verbreiten!

tommy3333
26.09.2015, 15:14
Na dann rechne mir mal den "aktuellen" Trend von 8,5 aus.
Oder sagen wir mal von 10. Ist vielleicht einfacher, mit einer glatten Zahl.
8,5 oder 10 was? Jahre n. Chr.? Grad? Erdumdrehungen? Anzahl sinnbefreiter Beiträge von Nikolaus? Ich habe Dir im Übrigen Trendsgrafiken verlinkt. Lies den Trend einfach auf dem Zeitpunkt auf der Zeitachse ab, zu dem Du den Trend wissen willst. Oder überfordert Dich das auch schon? Ich weiß ja, dass für Ideologen die Vorstellung schwer verdaulich sein muss, dass der Trend keine Art "Konstante" ist. Wenn man vor 10 Jahren schon Trends berechnet hat, dann muss es auch heute noch diese Trends zum Zeitpunkt von vor 10 Jahren geben - auch wenn der Endpunkt auf der Zeitskala heute ein anderer ist.

Aber klar, was interessiert den Klimaideologen schon ihr Geschwätz von gestern, wenn sie heute noch dümmer daherschwätzen, nachdem die sog. "Erwärmungspause" sie in Erklärungsnot gebracht hat? Da kommen dann nach dem Vorbild kommunistischer Dialiktik eben solche Stilblüten heraus, dass die Erwärmung die Ursache für die Abkühlung sei (also wenn wärmer wird, dann wird es nicht nur wärmer, sondern auch mal kälter...), oder die (Hintergrund-)Wärme in die Meerestiefen versunken sei wie Atlantis (keiner weiß wann oder wo versunken).

Nikolaus
26.09.2015, 15:52
8,5 oder 10 was? Jahre n. Chr.? Grad? Erdumdrehungen?Von mir aus Äpfel. Renetteäpfel. Aber was spielt das für eine Rolle?


Lies den Trend einfach auf dem Zeitpunkt auf der Zeitachse ab, zu dem Du den Trend wissen willst. Oder überfordert Dich das auch schon?Ja das überfordert mich. Ich kann zu einem einzelnen Punkt keinen Trend berechnen. Und ich glaub du kannst es auch nicht. Genausowenig wie du die Differenz von 3 berechnen kannst.

tommy3333
26.09.2015, 15:55
Von mir aus Äpfel. Renetteäpfel. Aber was spielt das für eine Rolle?
Du wolltest doch etwas wissen. Weißt Du wohl selbst nicht mehr was.

Nikolaus
26.09.2015, 15:59
Du wolltest doch etwas wissen. Weißt Du wohl selbst nicht mehr was.Ich weiß es ganz genau. ich wollte wissen wie du den Trend eines Punktes berechnest.

tommy3333
26.09.2015, 16:05
Ich weiß es ganz genau. ich wollte wissen wie du den Trend eines Punktes berechnest.
Ich habe Dir nicht nur beschrieben, wie ich einen Trend berechne, sondern viele Leute, die mit Statistik etwas zu haben, und ich habe es auch grafisch gezeigt. Was Du über einen 'Trend' weißt, das weiß ich inzwischen besser als Du selbst. Wich ich auch Deine Fehler kenne.

Ganz_unten
26.09.2015, 17:49
Klaus-Peter Dahm, Detlev Laves, Wolfgang Merbach:

„Der heutige Klimawandel. Eine kritische Analyse des Modells von der menschlich verursachten globalen Erwärmung“

Verlag Dr. Köster, Berlin 2015. 162 Seiten. ISBN 978-3-89574-879-0

Dr. Ufer rezensiert das Buch bei Eike:

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/der-heutige-klimawandel-eine-kritische-analyse-des-modells-von-der-menschlich-verursachten-globalen-erwaermung-eine-rezension/

Ich habe den Eindruck, das Buch ist lesenswert.

beemaster
27.09.2015, 07:37
Klaus-Peter Dahm, Detlev Laves, Wolfgang Merbach:

„Der heutige Klimawandel. Eine kritische Analyse des Modells von der menschlich verursachten globalen Erwärmung“

Verlag Dr. Köster, Berlin 2015. 162 Seiten. ISBN 978-3-89574-879-0

Dr. Ufer rezensiert das Buch bei Eike:

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/der-heutige-klimawandel-eine-kritische-analyse-des-modells-von-der-menschlich-verursachten-globalen-erwaermung-eine-rezension/

Ich habe den Eindruck, das Buch ist lesenswert.

Und zwar aus zwei Gründen:
1. Das Buch wird von den Guten wohlwollend rezensiert
2. Es bestärkt deine Vorurteile.

Du wirst es mit Gewinn lesen.

Olliver
27.09.2015, 07:41
Und zwar aus zwei Gründen:
1. Das Buch wird von den Guten wohlwollend rezensiert
2. Es bestärkt deine Vorurteile.

Du wirst es mit Gewinn lesen.

http://cdn.meme.am/instances/500x/55350777.jpg

romeo1
27.09.2015, 07:57
Und zwar aus zwei Gründen:
1. Das Buch wird von den Guten wohlwollend rezensiert
2. Es bestärkt deine Vorurteile.

Du wirst es mit Gewinn lesen.

Im Gegensatz zu Dir Hohlnuß ist er sogar der Kunst des verstehenden Lesens mächtig.

beemaster
27.09.2015, 07:59
Kaminofen brummt.

Morgens.
Seit über drei wochen!

Seit Anfang Sept!

Wohnst du aufm Großen Arber? Ich hab Fenster offen und nicht eine Sekunde geheizt seit April.

Olliver
27.09.2015, 08:46
Wohnst du aufm Großen Arber? Ich hab Fenster offen und nicht eine Sekunde geheizt seit April.

Heute morgen waren es ca. 8 Grad, da ist nix mehr mit FENSTER OFFEN,
Häuser die ausgekühlt sind müssen teuer wieder aufgewärmt werden.

Offensichtlich zahlt bei dir das Amt deine Heizkosten?
;)

beemaster
27.09.2015, 10:34
Heute morgen waren es ca. 8 Grad, da ist nix mehr mit FENSTER OFFEN,
Häuser die ausgekühlt sind müssen teuer wieder aufgewärmt werden.


8 Grad ist frisch, nicht kalt. Da macht man das Fenster auf, um die klare Luft ins Zimmer zu lassen - innert kurzer Zeit ist es bei dieser schönen Spätsommersonne wohlig warum.
Meine Katze liegt grade auf ihrem Lieblingsplatz am offenen Fenster und kontrolliert das Draußen auf Nachbarskatzen, Vogelvieh und Frösche aus Nachbars Teich, die sich immer wieder hierher verirren.

Bist wohl eine Frostbeule.


Offensichtlich zahlt bei dir das Amt deine Heizkosten?
;)


Wollte ich grade dich fragen. Ich hatte keine Heizkosten bisher, wie ich schon schrieb. Mir ist egal, wer meine Nicht-Kosten übernimmt.

Veruschka
27.09.2015, 13:22
Hmmm, also wir heizen auch noch nicht. Wir haben aber fast in jedem Raum eine Uhr mit so einem Temperaturfühler und bis jetzt ist es noch überall über 20 C.
Sobald sich das ändert, mach ich zumindest im Bad, Arbeits- und Wohnzimmer die Fußboden- Heizung an.

Don
27.09.2015, 15:59
Ich hatte keine Heizkosten bisher, wie ich schon schrieb. Mir ist egal, wer meine Nicht-Kosten übernimmt.

Florida-Gerd? Du hier?

Nikolaus
27.09.2015, 17:57
Ich habe Dir nicht nur beschrieben, wie ich einen Trend berechne, sondern viele Leute, die mit Statistik etwas zu haben, und ich habe es auch grafisch gezeigt.Du hast ein gleitendes Mittel gemalt. Das ist kein Trend, und schon garnicht kann man damit den Trend eines Zeitpunktes berechnen. Auch "viele Leute" können das nicht.

Nikolaus
27.09.2015, 18:02
So, und hier der Trend der Sommertemperaturen in Deutschland:
http://www.dwd.de/bvbw/generator/DWDWWW/SiteGlobals/Functions/ImageDeliveryImg,templateId=renderImageDeliveryImg .null?tkImageFile=03D3797768693D22E503DF9BADB0E2C9 27FFF567

Nikolaus
27.09.2015, 20:39
So, und hier der Trend der Sommertemperaturen in Deutschland:51496

Olliver
28.09.2015, 06:10
[ATTACH=[/ATTACH]
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_sommer_11_txdam9702_5a828b.jpg.jpg
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_Sommer_6.jpg.jpg

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_sommer_10_txdam9701_ea5118.jpg.jpg
http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/sommer-2014-in-deutschland-ungewoehnlich-nass-und-schwuel-zu-heiss-oder-doch-eher-normal/


https://www.youtube.com/watch?v=1iPpe_OiRAM

Nikolaus
28.09.2015, 06:31
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_Sommer_6.jpg.jpg
http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/sommer-2014-in-deutschland-ungewoehnlich-nass-und-schwuel-zu-heiss-oder-doch-eher-normal/Du kannsts wohl nicht lassen, du kleiner Trickbetrüger? Das ist doch jetzt wirklich schon reichlich abgedroschen, Klimadaten mit ausgerechnet 1998 anfangen zu lassen.


Junitemperaturen ohne Cherrypicking:

51500http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_windowLabel=T99803827171196328354269&_urlType=action&_pageLabel=dwdwww_start

Nikolaus
28.09.2015, 06:41
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_sommer_10_txdam9701_ea5118.jpg.jpg

Und da wir schon dabei sind, auch gleich noch August:

51501

Olliver
28.09.2015, 15:55
Und da wir schon dabei sind, auch gleich noch August:

51501

Du kannsts wohl nicht lassen, du kleiner IPCC-höriger Trickbetrüger?

Das ist doch jetzt wirklich schon reichlich abgedroschen, Klimadaten mit ausgerechnet 1880 anfangen zu lassen.

ohne Cherrypicking:

http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/temp_3200.png

Keine Angst NikoLAUS,
du wirst nicht an der Klimaerwärmung sterben.
Sondern an infantiler Realitätsverweigerung.

tommy3333
28.09.2015, 17:41
Du hast ein gleitendes Mittel gemalt. Das ist kein Trend, und schon garnicht kann man damit den Trend eines Zeitpunktes berechnen. Auch "viele Leute" können das nicht.
Das gleitende Mittel ist ein Trend. Und sehr wohl kann man damit den Trend eines Zeitpunkts berechnen. Und auch ablesen, da diese Kurven (die die gleitenden Durchschnittswerte verbinden) auch in allen ihren Punkten Anstiege (positive wie negative) haben. "Viele Leute" können das nicht nur, sondern machen das beruflich. Im Gegensatz zu Dir. Du redest nur, wovon Du nichts verstehst. Zeige mir doch mal mal einen Konjunkturfoscher, der Konjunktur- oder Wachstumstrends (sind ja auch Zeitreihen) mit linearer Regression berechnet. Du wirst keinen finden. Oder einen Börsenanalyst, der einen Aktientrend mit linearer Regression berechnet. Du wirst keinen finden. Die arbeiten alle mit gleitenden Durchnitten. Oder ein Umfrageinstitut, das Stimmungs- oder Meinungstrends mit linarer Regression berechnet. Du wirst keines finden. Die einzigen, die an solch einen Schwachsinn glauben, oder andere diesen Schwachsinn Glauben machen wollen, sind Klimasektenprediger. Die haben aber auch mehr mit Religion als mit 'Forschung' zu tun. Dieser Missionierungswahn, der Dich stets und immer wieder den gleichen Schwachsinn wiederholen lässt, muss wohl für Dich eine Art Berufung sein.

Affenpriester
28.09.2015, 18:08
Warum beschwindelt uns das Klima immer? Ich bin da langsam nicht mehr so leicht auszutricksen und gehe nachts einfach im T-Shirt raus, aus Protest. Es ist gar nicht kalt, das ist ein Trick nur. Wir haben Klimaerwärmung nur am Abend. Die Nächte werden wärmer ... aber nur an ungeraden Tagen.
Diese ganzen Klimaleute haben allerlei Voraussagen gemacht ... alle waren sie falsch ... im Nachhinein. Was soll das für ne Pseudowissenschaft sein?

tommy3333
28.09.2015, 18:09
Warum beschwindelt uns das Klima immer? Ich bin da langsam nicht mehr so leicht auszutricksen und gehe nachts einfach im T-Shirt raus, aus Protest. Es ist gar nicht kalt, das ist ein Trick nur. Wir haben Klimaerwärmung nur am Abend. Die Nächte werden wärmer ... aber nur an ungeraden Tagen.
Diese ganzen Klimaleute haben allerlei Voraussagen gemacht ... alle waren sie falsch ... im Nachhinein. Was soll das für ne Pseudowissenschaft sein?
Eine mit einer Lizenz zum Gelddrucken.

Nikolaus
29.09.2015, 18:09
Das gleitende Mittel ist ein Trend. Und sehr wohl kann man damit den Trend eines Zeitpunkts berechnen. Und auch ablesen, da diese Kurven (die die gleitenden Durchschnittswerte verbinden) auch in allen ihren Punkten Anstiege (positive wie negative) haben.Klar kannst du an der gleitenden Mittelkurve an jedem Punkt eine Tangente malen. Wär aber vollkommen schwachsinnig, da deren Steigung vom willkürlich gewählten Zeitfenster der Mittelwertberechnung abhängt. Am exakt gleichen Punkt könnte sie sowohl steigend als auch fallend sein. Je nach Zeitfenster.
Außerdem fragte ich wie du sie berechnest.
Das tut man bei Funktionen durch Ableitung. Und ein gleitendes Mitte ist keine Funktion.
Wenn ein gleitendes Mittel ein Trend wäre, dann wäre ausnahmslos jede Zeitreihe von Temperaturen ein Trend, denn die Werte sind immer gleitende Mittelwerte. Und sei es nur das gleitende Mittel über die Breite eines Monats oder eines Tages.
Bringt aber nicht weiter, wenn man schlicht und einfach nur wissen will, ob und wie stark die Temperaturen in einem bestimmten Zeitraum gestiegen oder gefallen sind.
Wenn dir der steigende Trend irgendwie unangenehm ist, dann denk ihn dir einfach weg. Ändern tut sich dadurch aber nichts.

tommy3333
29.09.2015, 18:37
Klar kannst du an der gleitenden Mittelkurve an jedem Punkt eine Tangente malen. Wär aber vollkommen schwachsinnig, da deren Steigung vom willkürlich gewählten Zeitfenster der Mittelwertberechnung abhängt. Am exakt gleichen Punkt könnte sie sowohl steigend als auch fallend sein. Je nach Zeitfenster.

Ganz so willkürlich ist das Zeitfenster aber nicht. Das Ziel eines gleitenden Durchschnitts ist es, Schwankungen herauszufiltern, von denen man weiß, dass es sie gibt. Also wählt man ein Zeitfenster dass mindestens eine volle Periode umfasst. Aber auch wiederum nicht so groß, dass am Ende kaum noch Daten für die geglätteten Werte übrig bleiben. Der Trend sind nur die um bestimmte Schwankungen bereinigte Zeitreihe. Es kann durchaus sein, dass es darüber hinaus noch weitere gibt (bei den Temperaturen gibt es weitere). Da der Trend i.d.R. eine kurzfristige Größe ist - auch abhängig davon, wie weit Prognosen in die Zukunft überhaupt zuverlässig möglich sind - bringt es nicht viel, Schwankungen mit sehr langer Periode heraus zufiltern, weil diese selbst trendbestimmend sind. Man sie aber herausfiltern (man zieht dabei einfach von den Ausgangsdaten ihre gleitenden Durchschnitte ab), um sie danach durch eine Fourier Analyse zu approximieren. Schafft man das auch mit dem Rest der Daten, in denen keine Schkwankungen mehr enthalten sind, dann hat man mit etwas Glück die Möglichkeit, dass dort eine Regression mit einem besseren Bestimmheitsmaß eine Funktion liefert, die den - ich nenne es mal "Rohtrend" abbildet. Wenn man den hat und die Schwankungen ebenfalls approximiert hat, kann man aus daraus wiederum eine gute Näherung der Ursprungsdaten zusammensetzen, die man sogar gut extrapolieren kann. Das hängt aber von der Qualität der Approxiamtionen ab.


Außerdem fragte ich wie du sie berechnest.
Das tut man bei Funktionen durch Ableitung. Und ein gleitendes Mitte ist keine Funktion.
:haha:

Da spricht derjenige, der wohl Mathe abgewählt hat. Natürlich ist das geitende Mittel eine Funktion. Geh noch mal zurück in die Schule. Mathe - vielleicht 5. Klasse. Eine Funktion ist eine eindeutige Abbildung einer Menge (Definitionsbereich) auf eine andere Menge (Wertebereich). Da steht nirgendwo, dass der Definitionsbereich ein kontinuierlicher Zeitstrahl o.ä. ist. Das gleitende Mittel ist - sofern man die benachbarten Punkte miteinander verbindet, sogar eine stetige Funktion (anderenfalls heißt sie distkret), bestehend aus stückweisen Geraden. Sie ist an ihren Datenpunkte im Allgemeinen nur nicht differenzierbar (aber linksseitig bzw. rechtsseitig differenzierbar), wenn man ihre benachbarten Punkte verbunden hat. Man kann mir den linksseitigen und/oder rechtsseitigen Anstiegen arbeiten.


Wenn ein gleitendes Mittel Trend wäre, dann wäre ausnahmslos jede Zeitreihe von Temperaturen ein Trend, denn die Werte sind immer gleitende Mittelwerte. Und sei es nur das gleitende Mittel über die Breite eines Monats oder eines Tages.

Falsch. Der Nachweiß wird erst mal über das Bestimmtheitsmaß geführt. Man kann zwar unterschiedliche Weise einen Trend berechnen. Bei der Regression gibt es schließlich ebenfalls nicht nur die lineare Regression - aber nur mit einem Bestimmtheitsmaß > 0,5 wird ein solcher "Trend" auch wirklich zu einem Trend. Und über Breiten von einen Monat glättest Du keine einzige Periode.
Bringt aber nicht weiter, wenn man schlicht und einfach nur den Trend wissen will, also ob und wie stark die Temperaturen in einem bestimmten Zeitraum gestiegen oder gefallen sind.


Wenn dir der steigende Trend irgendwie unangenehm ist, dann denk ihn dir einfach weg. Ändern tut sich dadurch aber nichts.
Er ist nicht "unangenehm", er ist unrealistisch. Wenn Dir die Realität nicht genehm ist, dann zeichne weiter Geraden. An der Realität änderst Du daduch nichts. Übrigens auch nicht durch Glübirnenverbote, Emissionszertifikate, EEG, Ökosteuern, Klimagipfel, 2-Grad-Ziele oder Luft anhalten.

Nikolaus
30.09.2015, 00:16
Ganz so willkürlich ist das Zeitfenster aber nicht. Das Ziel eines gleitenden Durchschnitts ist es, Schwankungen herauszufiltern, von denen man weiß, dass es sie gibt....und wenn diese Schwankungen regelmäßig sind. Das kann der Zweck sein, muß aber nicht.
Bei den globalen Temperaturkurven gehts zuallermeist nur um die bessere Lesbarkeit. Bei einer Kurve über die letzen 150 Jahre wählt man ein viel kleineres Fenster als bei einer über die letzten 10000 Jahre. Schlicht und einfach weil eine zu hohe Auflösung keinen Informationsgewinn bringt und nur stört.


- aber nur mit einem Bestimmtheitsmaß > 0,5 wird ein solcher "Trend" auch wirklich zu einem Trend.Es gibt keine "wirklichen" und "unwirklichen" Trends. Einer mit einem Bestimmtheitsmaß unter 0,5 ist halt ein Trend mit einem Bestimmtheitsmaß von unter 0,5.


Und über Breiten von einen Monat glättest Du keine einzige Periode.
Bringt aber nicht weiter, wenn man schlicht und einfach nur den Trend wissen will, also ob und wie stark die Temperaturen in einem bestimmten Zeitraum gestiegen oder gefallen sind.Hab ich gesagt, daß ich eine Periode glätten will? Welche Periode würdest du denn glätten wollen?

Und was bringt uns denn weiter, wenn man wissen will ob und wie stark Temperaturen in einem Zeitraum gefallen sind??
Da schlag ich doch mal den linearen Trend vor. Der gibt dann an, wieviel Grad pro Zeiteinheit im untersuchten Zeitraum.
yGrad /Jahr im Zeitraum von x1 bis x2.

Nikolaus
30.09.2015, 01:25
Hier mal extra für tommy eine Kurve ohne Trendgerade.

Steigt aber trotzdem.

http://www.esrl.noaa.gov/gmd/webdata/ccgg/trends/co2_data_mlo.png

Olliver
30.09.2015, 06:15
Hier mal extra für tommy eine Kurve ohne Trendgerade.

Steigt aber trotzdem.

http://www.esrl.noaa.gov/gmd/webdata/ccgg/trends/co2_data_mlo.png


CO2 ist mittels Photosynthese der Grundbaustein der Nahrungsmittel – ohne CO2 kein Leben! Steigender CO2-Gehalt sollte begrüßt werden, denn er ergibt reichere Ernten, die für die wachsende Erdbevölkerung benötigt werden! (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/die-weltttemperaturen-folgen-nicht-dem-co2-fakten-beweisen-co2-emissionen-sind-bedeutungslos/)

Syntrillium
30.09.2015, 06:25
hallo,

und Sauerstoff ist das Abfallprodukt der Photosynthese (Photosystem 2):

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&ved=0CCoQFjABahUKEwjLs8bd853IAhVLORoKHdjnASY&url=https%3A%2F%2Fwww.fh-muenster.de%2Ffb1%2Fdownloads%2Fpersonal%2Fjuestel %2Fjuestel%2FManganenyzme_und_Photosystem_II__Raim er_Broser___Gang_Wang_.pdf&usg=AFQjCNGNaHwLqjyPhBqCRbCMKYhcXb9xaQ&sig2=KV-hhNr7jgxff6ecENw7MA

mfg

tommy3333
30.09.2015, 18:07
...und wenn diese Schwankungen regelmäßig sind. Das kann der Zweck sein, muß aber nicht.
Genau das ist der Zweck.


Bei den globalen Temperaturkurven gehts zuallermeist nur um die bessere Lesbarkeit. Bei einer Kurve über die letzen 150 Jahre wählt man ein viel kleineres Fenster als bei einer über die letzten 10000 Jahre. Schlicht und einfach weil eine zu hohe Auflösung keinen Informationsgewinn bringt und nur stört.
Bei den globalen Temperaturen geht es aber nur um bessere Lesbarkeit, die eklatante Informationsverluste ausschließt, die man durch Unkorrelliertheit bekommt. Zudem kommen bei einem Zeitraum der letzten 10000 Jahre Schwankunden hinzu, die aufgrund ihrer Periodenlänge auf Zeiträumen von 100 Jahren noch trendbestimmend sind. Deswegen macht es auch wenig Sinn, eine Temperaturkurve, die ab 1997 wie in Deinen Beispielen beginnt, so zu glätten, dass die Sonnenzyklen herausgefiltert würden - der Zeitraum ab 1997 enthält ja nur ca. 1,5 Perioden des Schwabezyklus - also ist dieser Zyklus schon trendbestimmend. Wenn eine Glättung auf 11 Jahre schon keinen Sinn ergibt, dann erst recht keine lineare Approximation. Die sagt den aktuellen Trend nämlich NICHT voraus.


Es gibt keine "wirklichen" und "unwirklichen" Trends. Einer mit einem Bestimmtheitsmaß unter 0,5 ist halt ein Trend mit einem Bestimmtheitsmaß von unter 0,5.
Ja. Gern. Dann nennen wir die Trends, die Du zeichnest, eben keine "unwirklichen Trends" sondern "angebliche Trends". Sie sind keine. Und einen Trend mit einem Bestimmtheitsmaß con < 0,5 gibt es nicht. Das ist kein Trend. Wie oft eigentlich noch? Ich bin hier nicht Dein Nachhilfelehrer in Mathe. Wenn Du Dich überfordert siehst, Dich über die Anforderungen eines Trends klar zu werden, und was einen Trend auszeichnet, damit dieser auch sinnvolle Aussagen ermöglicht, dann mache Dich über statistische Grundlagen und Kennziffern erst mal vertraut. Oder schau, wie es andere Trendforscher machen, die wirklich etwas von Statistik verstehen und verstehen müssen.


Hab ich gesagt, daß ich eine Periode glätten will? Welche Periode würdest du denn glätten wollen?

Und was bringt uns denn weiter, wenn man wissen will ob und wie stark Temperaturen in einem Zeitraum gefallen sind??
Da schlag ich doch mal den linearen Trend vor. Der gibt dann an, wieviel Grad pro Zeiteinheit im untersuchten Zeitraum.
yGrad /Jahr im Zeitraum von x1 bis x2.
Du bist doch derjenige, der hier in aller Regelmäßigkeiten lineare Regressionsgeraden ohne Aussagewert als "Trends" malst. Obwohl Du keine Ahnung darüber hast, was ein Trend ist, und was ihn auszeichnet, und wie man wirklich zu einem Trend mit Aussagekraft kommt. Du überprüfst ja sowas auch nicht, weil Dir schlicht die Qualifikation dazu fehlt, diesen Zusammenhang zu begreifen. Und welche Perioden geglättet werden sollen, habe ich bereits genannt.

Absolut witzig ist aber Deine Frage, was uns das weiterbringen soll. Sie zeigt, dass Du nichts verstanden hast und nur Propaganda nachbetest. Dann antworte ich mal mit einer Gegenfrage: Woraus leitet sich das sog. "2-Grad-Ziel" ab? Warum bestünde angeblich Handlungsbedarf, und warum sollen es ausgerechent 2 Grad sein. Wo kommen diese 2 Grad her? Und auf welcher Grundlage will sollen überhaupt irgendwelche "Klimaziele" Berechtigung haben?

tommy3333
30.09.2015, 18:22
Hier mal extra für tommy eine Kurve ohne Trendgerade.

Steigt aber trotzdem.

http://www.esrl.noaa.gov/gmd/webdata/ccgg/trends/co2_data_mlo.png
Ja schön. Dumm nur, dass sie mit der Temperatur nicht korreliert. Zumindest nicht auf kurzen Intervallen, zu denen es Temperaturmessungen gibt. Ist ja auch kein Wunder, da CO2 kein trendbestimmender Klimafaktor ist. Selbst wenn die CO2 Konzentration auf sehr langen Zeiträumen korreliert, folgt daraus noch längst keine Kausalität (die CO2-Änderungen waren Proxydaten zufolge in der Erdgeschichte ja auch nur eine Folge der Temperaturänderungen). Also wen willst Du mit dieser Kurve Angst machen?

Nikolaus
02.10.2015, 00:42
Ja. Gern. Dann nennen wir die Trends, die Du zeichnest, eben keine "unwirklichen Trends" sondern "angebliche Trends". ?"Angebliche" Trends gibts genausowenig wie "unrealistische" oder "unwirkliche". Ein Trend wird knallhart berechnet und durch ebenso knallhart errechnete Parameter in allen seinen Eigenschaften objektiv beschrieben.



Ja schön. Dumm nur, dass sie mit der Temperatur nicht korreliert.Und was wäre daran "dumm", wenn sie nicht korrelieren würde?
Abgesehen davon, daß sie es sehr wohl tut:

Schwabenpower
02.10.2015, 00:54
"Angebliche" Trends gibts genausowenig wie "unrealistische" oder "unwirkliche". Ein Trend wird knallhart berechnet und durch ebenso knallhart errechnete Parameter in allen seinen Eigenschaften objektiv beschrieben.


Und was wäre daran "dumm", wenn sie nicht korrelieren würde?
Abgesehen davon, daß sie es sehr wohl tut:
Du weißt aber schon, was Korrelation bedeutet?

Poison
02.10.2015, 08:56
hallo,

und Sauerstoff ist das Abfallprodukt der Photosynthese (Photosystem 2):

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&ved=0CCoQFjABahUKEwjLs8bd853IAhVLORoKHdjnASY&url=https%3A%2F%2Fwww.fh-muenster.de%2Ffb1%2Fdownloads%2Fpersonal%2Fjuestel %2Fjuestel%2FManganenyzme_und_Photosystem_II__Raim er_Broser___Gang_Wang_.pdf&usg=AFQjCNGNaHwLqjyPhBqCRbCMKYhcXb9xaQ&sig2=KV-hhNr7jgxff6ecENw7MA

mfg

Einen Pfeifendeckel...

Die Pflanzen brauchen Sauerstoff und geben Co2 ab.

Die Pflanzen sind ein Geschöpf der Erde und ohne Sauerstoff würden die verrecken.

Kommt doch endlich mal von den blöden Schulweisheiten runter.

Bitte lesen
http://www.fehler-der-wissenschaft.de/

und nochmal, Sauerstoff kommt aus den Weltmeeren.

Syntrillium
02.10.2015, 14:38
hallo,,

http://www.pflanzenforschung.de/de/themen/lexikon/stoffaustausch-373

mfg

tommy3333
02.10.2015, 17:56
"Angebliche" Trends gibts genausowenig wie "unrealistische" oder "unwirkliche". Ein Trend wird knallhart berechnet und durch ebenso knallhart errechnete Parameter in allen seinen Eigenschaften objektiv beschrieben.
Er versteht es immer noch nicht. "Angebliche Trends" sind solche, die Du mit einer unbrauchbaren Regression uns nur glauben machen willst, aber eben keine Trends sind, WEIL diese Regression unbrauchbar ist.


Und was wäre daran "dumm", wenn sie nicht korrelieren würde?
Abgesehen davon, daß sie es sehr wohl tut:
Dumm ist eben, dass Eure ganze KlimaPOLITIK - Wissenschaft ist es ja nicht - keine wissenschaftliche Grundlage mehr hat. Und noch nie hatte. Und korrelieren tut sie viel zu schwach, um daraus einen Zusammenhang anzuleiten. Das behaupte ich jetzt einmal, weil Du es ja nicht fertig bringst, einen Bestimmtheitsmaß anzugeben. Genau deswegen ist Trendforschung immer damit beschäftigt, SCHWANKUNGEN zu untersuchen, die sie aus den Daten heraus glättet.

Da nützt es Dir auch nicht, die Graphiken übereinander zu legen, und die CO2 Kurve auch noch zu skalieren, weil CO2 nichts mit dem aktuellen Trend zu tun hat. Dadurch werden die Anstiege nicht größer und die Schwankungen nicht kleiner. Vielmehr nützen würden dazu Proxydaten aus den Eisbohrkernen, um die Korrelation zu zeigen. Aber Kausalität folgt delst daraus noch lange nicht, wie die Propheten es gern hätten.

tommy3333
02.10.2015, 17:56
Du weißt aber schon, was Korrelation bedeutet?
Das muss man inzwischen wohl anzweifeln.

Schwabenpower
02.10.2015, 18:14
Einen Pfeifendeckel...

Die Pflanzen brauchen Sauerstoff und geben Co2 ab.

Die Pflanzen sind ein Geschöpf der Erde und ohne Sauerstoff würden die verrecken.

Kommt doch endlich mal von den blöden Schulweisheiten runter.

Bitte lesen
http://www.fehler-der-wissenschaft.de/

und nochmal, Sauerstoff kommt aus den Weltmeeren.

Tja, dann holzen wir eben alles ab :cool:

Flüchtling
02.10.2015, 18:18
Tja, dann holzen wir eben alles ab :cool:

Wälder brauchen wir eh nicht mehr,
wir haben ja jetzt die Flüchtlinge.

Schwabenpower
02.10.2015, 18:19
Wälder brauchen wir eh nicht mehr,
wir haben ja jetzt die Flüchtlinge.

Und mein Auto fährt auch ohne Wald, genau! ;)

Olliver
02.10.2015, 18:50
...

Und was wäre daran "dumm", wenn sie nicht korrelieren würde?
Abgesehen davon, daß sie es sehr wohl tut:


Tut es eben nicht, die CO2-Konzentration ist völlig irrelevant für die Temperatur:
http://www.climatereview.net/Movie%20Screenshots/High%20Res/600%20Million%20Years%20of%20CO2.jpg

Nikolaus
02.10.2015, 18:56
Er versteht es immer noch nicht. "Angebliche Trends" sind solche, die Du mit einer unbrauchbaren Regression uns nur glauben machen willst...Ich will garnichts glauben machen.
Ich hatte lediglich dem von Olli eingestellten rss-Trend die Trends anderer Datenreihen gegenübergestellt.
Kann man doch alles nachlesen:


Ja lieber Olli, "vertreten". Gefragt wurde aber nach den Trendlinien anderer Datenreihen für den gerade diskutierten Zeitraum. Deswegen hatte ich ein paar eingestellt. Du erinnerst dich?
http://www.woodfortrees.org/graph/hadcrut4gl/from:1997/trend/offset:0.3/plot/gistemp-dts/from:1997/trend/plot/uah/from:1997/trend/offset:0.6/plot/wti/from:1997/trend/offset:0.6/plot/rss/from:1997/trend/offset:0.53
Und jetzt warte ich immer noch auf deine Erklärung, warum nur die RSS-Daten "realistisch" sein sollten?

tommy3333
02.10.2015, 19:01
Ich will garnichts glauben machen.
Ich hatte lediglich dem von Olli eingestellten rss-Trend die Trends anderer Datenreihen gegenübergestellt.
Kann man doch alles nachlesen:
Das sind aber keine Trends. Du willst sie uns nur als angeblich solche glauben machen. Rechne das Bestimmtheitsmaß aus und prüfe, ob es wenigstens > 0,5 ist. Vor allem die UAH und RSS Daten interessieren mich. Die von Hadley/CRU und anderen "Nachbearbeitern" kannst Du Dir schon per se sonst wohin stecken.

Nikolaus
02.10.2015, 19:15
Tut es eben nicht, die CO2-Konzentration ist völlig irrelevant für die TemperaturDas wiederum ist vollkommen irrelevant für die Korrelation.

Eine Korrelation besteht oder besteht nicht. Egal was auf was einen Einfluß hat oder keinen Einfluß hat.

Syntrillium
02.10.2015, 19:17
hallo,


Tut es eben nicht, die CO2-Konzentration ist völlig irrelevant für die Temperatur:
http://www.climatereview.net/Movie%20Screenshots/High%20Res/600%20Million%20Years%20of%20CO2.jpg

er wird es nicht verstehen, weil er es nicht verstehen möchte!

Außerdem ist CO2 sowohl für Abkühlung und Erwärmung verantwortlich, erinnert mich an das Hexenzeitalter!

mfg

Nikolaus
02.10.2015, 19:25
Das sind aber keine Trends. Du willst sie uns nur als angeblich solche glauben machen. Rechne das Bestimmtheitsmaß aus und prüfe, ob es wenigstens > 0,5 ist.Warum sollte ich? Sie haben garantiert kein schlechteres Bestimmtheitsmaß als das von Ollis Trend. Ich habe wie gesagt lediglich Ollis Linien, die du nennen kannst wie du lustig bist, die Linien anderer Datenreihen gegenübergestellt.

tommy3333
02.10.2015, 19:28
Warum sollte ich? Sie haben garantiert kein schlechteres Bestimmtheitsmaß als das von Ollis Trend. Ich habe wie gesagt lediglich Ollis Linien, die du nennen kannst wie du lustig bist, die Linien anderer Datenreihen gegenübergestellt.
Ollis "Trend" ist auch kein Trend. Genausowenig wie Deine. Und solange Du kein Bestimmtheitsmaß angibst, wirst Du damit leben müssen, dass die Korreliertheit Deiner Regressionen und damit Existenz eines Trends mit solche einem Verlauf abgesprochen wird.

tommy3333
02.10.2015, 19:31
hallo,



er wird es nicht verstehen, weil er es nicht verstehen möchte!
Das haben fundamentalistische Ideologen so an sich. Vor allem, wenn sie ihr "Fundament" angegriffen sehen.


Außerdem ist CO2 sowohl für Abkühlung und Erwärmung verantwortlich, erinnert mich an das Hexenzeitalter!

mfg
Das haben Ideologien und Pseudowissenschaften so an sich.

Nikolaus
02.10.2015, 19:40
Vor allem die UAH und RSS Daten interessieren mich. Die von Hadley/CRU und anderen "Nachbearbeitern" kannst Du Dir schon per se sonst wohin stecken.Warum? Weil sie ansteigen?
Daten werden zur grafischen Darstellung immer "behandelt". Geht garnicht anders.
Auch von den Japanern. Aber die gehören ja bestimmt auch zur großen Klimaschwindelverschwörung?

Sogar Trends berechnen die, obwohl das ja garkeine Trends sind. Diese blöden Japaner.

Alles Schwindler und verblödete Dilettanten, außer einer Handvoll aufrechter Klimaskeptiker.

tommy3333
02.10.2015, 19:42
Warum? Weil sie ansteigen?
(...)51575
Weil sie nachbearbeitet sind.


Daten werden zur grafischen Darstellung immer "behandelt". Geht garnicht anders.
Aber die aus der ferneren Vergangenheit nachträglich.

(Übrigens lässt sich Dein Anhang nicht öffnen.)

Nikolaus
02.10.2015, 20:12
Weil sie nachbearbeitet sind.


Aber die aus der ferneren Vergangenheit nachträglich.Vorher geht schlecht. Vor allem bei denen aus der Eiszeit.

Nikolaus
02.10.2015, 20:14
(Übrigens lässt sich Dein Anhang nicht öffnen.)Jetzt ist er offen. Siehst du den Trend? Die wollen dich bestimmt damit provozieren, die Japaner.

Olliver
02.10.2015, 20:41
Jetzt ist er offen. .....

Nö, immer noch nur Fehlermeldung.

Olliver
02.10.2015, 20:48
.....

Alles Schwindler und verblödete Dilettanten, außer einer Handvoll aufrechter Klimaskeptiker.

Stimmt.

Deinen lächerlichen, natürlichen Anstieg bitte immer im langfristigen Temperatur-RÜCKGANG sehen:

http://www.nipccreport.org/articles/2011/nov/HumlumetalFig1.png

Poison
02.10.2015, 20:54
Tja, dann holzen wir eben alles ab :cool:

Ja,
das kannst Du machen.
Bei uns in der Gegend haben Waldbesitzer Ihren kümmerlichen, ewig alten
Fichtenbestand abgeholzt und jetzt wachsen Sträucher, Bäume in sämtlichen Arten wild und ungestüm gen Himmel.
Ich staune immer wieder, wie schnell sich da die Natur erholt.

Ja ..und der an den von Menschen gemachten Klimawandel glaubt, dem wurde ins Hirn geschissen.

Schwabenpower
02.10.2015, 20:57
Ja,
das kannst Du machen.
Bei uns in der Gegend haben Waldbesitzer Ihren kümmerlichen, ewig alten
Fichtenbestand abgeholzt und jetzt wachsen Sträucher, Bäume in sämtlichen Arten wild und ungestüm gen Himmel.
Ich staune immer wieder, wie schnell sich da die Natur erholt.

Ja ..und der an den von Menschen gemachten Klimawandel glaubt, dem wurde ins Hirn geschissen.

Die unterschätzen einfach die Natur. Aber gewaltig. Schon mal nach einem Waldbrand ein Jahr später die Gegend betrachtet?

Nikolaus
02.10.2015, 21:32
Deinen lächerlichen, natürlichen Anstieg bitte immer im langfristigen Temperatur-RÜCKGANG sehen:

Warum fehlt denn dieser lächerliche Anstieg ab 1855 auf deiner Grafik?
Und warum ist statt der tatsächlichen Daten so eine lächerliche grüne Kurve eingezeichnet? Und das auch noch gleich verlängert bis ins Jahr 2800?

http://www.nipccreport.org/articles/2011/nov/HumlumetalFig1.png

tommy3333
02.10.2015, 22:27
Vorher geht schlecht. Vor allem bei denen aus der Eiszeit.
Willst Du mich etwa absichtlich missverstehen? Mit der fernerern Vergangenheit ist vor allem der Anfang des Zeitintervalls gemeint, auf dem die Nachbearbeiter ihre Kurven malen.

tommy3333
03.10.2015, 00:16
Jetzt ist er offen. Siehst du den Trend? Die wollen dich bestimmt damit provozieren, die Japaner.
Du brauchst nicht denken, dass eine Kurve steiler wird, je mehr man die Zeitachse staucht und die Anomalienachse streckt. Auch wenn es für das ungeübte Auge nur steiler aussieht.

Erstens fehlt auch hier mal wieder die Angabe des Bestimmtheitsmaßes.

Zweitens wurden auf einer Distanz von 10 Jahren auch nur 10 Punkte aufgezeichnet. Autor hat ja selbst geschrieben, nur die Jahresdurchschnittswerte genommen und die dann noch mal auf 5 Jahre geglättet zu haben. Dadurch geht ein Teil der Varianz verloren wegen des Streueungszerlegungssatzes. Aus welchen Daten er die Regression gebildet hat, geht nicht hervor. Also nachdem die Varianz der Monatswerte um den Jahresdurchschnitt verloren gagengen ist, kommt dann mglw. noch mal die Varianz der Jahresdurchschnitte um die geglätteten Werte an Verlust hinzu, sofern die Regression auf den geglätteten Werten erfolgte. Besser wäre es gewesen, gleich den gleitenden Durchschnitt über die Monatswerte zu verwenden. Und dann gleich über eine Breite von 132 Monaten (11 Jahre - Schwabezyklus) glätten. Das wäre mit Sicherheit ein besserer Trend geworden als die lineare Regression aus Jahresdurchschnittswerten oder gar geglätteten Jahresdurchschnittswerten.

Drittens sind die Temperaturangaben mindestens auf der ersten Hälte des Zeitintervalls mit Sicherheit nicht "global", und können es auch nicht sein. Wie wollen denn die Metereologen "globale" Tempertauren gemessen haben? Durch Kartenlegen? Und vor allem wo? Selbst heute ist das Netz an Messpunkten noch löchrig außer bei Satellitenmessungen. Und Wetterradar gab es auch erst frühestens ab den 40er/50er Jahren.

Viertens verteilt sich der Anstieg von 0,7 Grad auf 100 Jahre (gemäß Legende). Der Anstieg ist also sehr nahe des Anstiegs der Nullgeraden. Eine solche flache Gerade erklärt auch nur schwach die Varianz von Daten um ihren Erwartungswert, da sie sich selbst nur wenig von der Gerade des Erwartungswerts unterscheidet. Deswegen erwarte ich auch nicht, dass das Bestimmtheitsmaß > 0,5 sein könnte. Wenn Du Glück hast, bekommst Du vielleicht noch ein Bestimmtheitsmaß, dass gerade bei 0,5 liegt, da die Werte wirklich innerhalb eines Korridors mit einer Streubreite von ca. 0,5 Grad ansteigen. Dieser Korridor hat also ca. die gleiche Streubreite wie die Regressionsgerade auf ca. 70 Jahre ansteigt. Lediglich das lange Gesamtintervall (120 Jahre) kann das Bestimmtheitsmaß noch retten, da aus dem schwachen Anstieg der Regressionsgeraden an den Intervallenden noch eine Abweichung vom Erwartungswert enstehe, die auch eine Varianz der Daten um ihren Erwartungswert erklären könnte. Und dieses Ergebnis mglw. auch nur mit einem Teil der Varianz der Daten, falls die Regression aus den geglätteten Daten berechnet wurde (s.o.), und unter dem Vorbehalt, dass die Hälfte der Daten viel zu schlecht bestimmt wurden, um den Anspruch von "globalen" Temperaturanomalien erheben zu können. Der wirkliche Trend ist aber (a) fallend auf den beiden Teilintervallen 1890 - 1910 und 1945 - 1975, (b) stärker steigend als von der Trendgeraden angegeben auf den beiden Teilintervallen 1910 - 1945 und 1975 - 2000, und (c) schwächer steigend als von der Trendgeraden angegeben auf dem Teilintervall 2000 - 2010.

Nikolaus
03.10.2015, 05:02
Du brauchst nicht denken, dass eine Kurve steiler wird, je mehr man die Zeitachse staucht und die Anomalienachse streckt. Auch wenn es für das ungeübte Auge nur steiler aussieht.Steiler als WAS??

Die Anomalienachse ist nicht gestreckt sondern gestaucht.
Wäre sie so skaliert wie üblich, nämlich so daß sie genau den Datenbereich abdeckt, würde die Kurve noch steiler aussehen als ohnehin.
Es ist sowieso vollkommen egal wie steil sie aussieht. Der Trend ist nämlich errechnet und als Zahlenwert auf der Grafikfläche angegeben.
Und er wäre natürlich ganzgenauso groß, wenn die Y-Achse beim absoluten Nullpunkt beginnen und bei der Sonnentemperatur enden würde. Man könnte dann nur nichts erkennen.

Haben wir jetzt bald alles durch, oder gibts vielleicht an der Farbe noch was auszusetzen? Ist sie zu "dramatisch"? Oder ist der Schrifttyp "unrealistisch"

Nikolaus
03.10.2015, 05:21
Viertens verteilt sich der Anstieg von 0,7 Grad auf 100 Jahre (gemäß Legende). Der Anstieg ist also sehr nahe des Anstiegs der Nullgeraden. Eine solche flache Gerade erklärt auch nur schwach die Varianz von DatenEine solche Gerade, egal ob du sie für flach oder steil hältst, erklärt überhaupt nichts. Sie beschreibt nur etwas. Nämlich den Trend des betreffenden Datensatzes.