PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 [101] 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119

Olliver
03.10.2015, 06:41
Warum fehlt denn dieser lächerliche Anstieg ab 1855 auf deiner Grafik?


Offensichtlich weil er UMSTRITTEN ist?!
Siehe deine falsche Hockeystickkurve.
Sie geht tatsächlich nicht mal bis zum mittelalterlichen Maximum.
Das könntest du erkennen, da Gletscher immer noch Moose und Bäume aus dieser Zeit frei geben.



......so eine lächerliche grüne Kurve eingezeichnet? Und das auch noch gleich verlängert bis ins Jahr 2800?


Das haben wir schon x-mal erklärt.

Für dich das (x+1)te mal:

https://www.youtube.com/watch?v=c2E8CvYoXJg

Es ist eine Weiterführung der sechs wichtigsten natürlichen Temperaturschwingungen.
Das Maximum durchlaufen wir zZ, bzw wird ca. um 2100 erreicht.

Physik.
Fourier-Analyse.
Mathematik.


All das, was du offensichtlich abgewählt hast?
;)

Nikolaus
03.10.2015, 10:57
Offensichtlich weil er UMSTRITTEN ist?! Ist er das? Behauptest du es, oder fragst du? Setz mal eine verständliche Interpunktion.
Mir ist nicht bekannt, daß er umstritten wäre. Nicht mal von EIKE.
Mit Hockeystick haben die gemessenen Grönlandtemperaturen übrigens nicht das allergeringste zu tun. Oder benutzt du diesen Begriff sinnfrei einfach immer dann wenn dir nichts anderes einfällt?

Olliver
03.10.2015, 11:02
http://cdn.images.express.co.uk/img/dynamic/78/590x/secondary/climate-358188.jpg
http://www.express.co.uk/news/world/609497/Climate-change-shock-Earth-s-natural-global-coolant-discovered


Frage:

Was passt besser?
;)

Nikolaus
03.10.2015, 11:04
Frage:

Was passt besser?
;)Was passt wo inwiefern besser?
Und wo sind die alternativen Grönlanddaten, wenn die auf meiner Grafik angeblich umstritten sein sollen?

Olliver
03.10.2015, 11:11
Was passt wo inwiefern besser?
....

Besser konntest du deine Ahnungslosigkeit nicht dokumentieren.

;)

Olliver
03.10.2015, 11:15
...
Und wo sind die alternativen Grönlanddaten, wenn die auf meiner Grafik angeblich umstritten sein sollen?


Hier:
http://realclimatescience.com/wp-content/uploads/2015/09/ScreenHunter_10326-Sep.-06-07.06.gif

Nikolaus
03.10.2015, 12:46
Hier:
http://realclimatescience.com/wp-content/uploads/2015/09/ScreenHunter_10326-Sep.-06-07.06.gifToll. Und was soll ich damit? Es geht um den Temperaturanstieg von 1855 bis 2010 in Zentralgrönland. Und erzähl mir bloß nicht, es gäbe keine keine näheren und längeren Zeitreihen.

Olliver
03.10.2015, 14:13
Toll. Und was soll ich damit? Es geht um den Temperaturanstieg von 1855 bis 2010 in Zentralgrönland. Und erzähl mir bloß nicht, es gäbe keine keine näheren und längeren Zeitreihen.

kLAR gibbs alles,
VERGISS nicht sogar bis 2015!!

sogar mit alarmistisch-gefälliger GISS-Fälschung:

http://realclimatescience.com/wp-content/uploads/2015/09/GISSNuuk2011-2015.gif

Stört dich die alarmistische Fälscherei eigentlich nicht?

tommy3333
03.10.2015, 15:12
Steiler als WAS??

Die Anomalienachse ist nicht gestreckt sondern gestaucht.
Wäre sie so skaliert wie üblich, nämlich so daß sie genau den Datenbereich abdeckt, würde die Kurve noch steiler aussehen als ohnehin.
Es ist sowieso vollkommen egal wie steil sie aussieht. Der Trend ist nämlich errechnet und als Zahlenwert auf der Grafikfläche angegeben.
Und er wäre natürlich ganzgenauso groß, wenn die Y-Achse beim absoluten Nullpunkt beginnen und bei der Sonnentemperatur enden würde. Man könnte dann nur nichts erkennen.

Haben wir jetzt bald alles durch, oder gibts vielleicht an der Farbe noch was auszusetzen? Ist sie zu "dramatisch"? Oder ist der Schrifttyp "unrealistisch"
Ach, wie sklaliert wäre sie denn "üblich"? :haha: Der Anstieg ändert sich trotzdem nicht. Übrigens sagt nur die Regressionsgereade einen angeblichen Trend von 0,7 Grad auf 100 Jahren aus - ud trotzdem gibt es Leute, die sich darüber offenbar so sehr in die Hosen machen, dass sie Glühbirnen verbieten, Emissionshandel einführen, den Steuerzahler abkassieren, mit diesem Geld Lobbyisten subventionieren, und wie im Falle des CRU/climategate Daten fälschen, um der Öffentlichkeit diesen Schwachsinn als Notwendigkeit für ein sog. "2-Grad-Ziel" innerhalb weniger als 100 Jahre zu begründen.

Der tatsächliche Trend verläuft auf zwei 30 Jahre lange Teilintervalle trotzdem gegeläufig zur Regressionsgeraden. Zuviel zum angeblichen "Trend". Das kommt eben davon, wenn man glaubt, mit Geraden alles aussagen zu können, ohne etwas über die Güte einer Regression zu wissen. Deswegen wird offenbar auch immer bei solchen Regressionen das Bestimmtheitsmaß bewusst verschwiegen. Obwohl selbst in Excel und Open Office bei graphischen Darstellungen die Angabe des Bestimmtheitsmaßes möglich ist. Es gibt eben Leute, die interessiert es nicht, was sie da für Halbwissen veröffentlichen.

tommy3333
03.10.2015, 15:16
Eine solche Gerade, egal ob du sie für flach oder steil hältst, erklärt überhaupt nichts. Sie beschreibt nur etwas. Nämlich den Trend des betreffenden Datensatzes.
Ich habe Dir schon mal geschrieben, dass ich nicht Dein Nachhilfelehrer in Mathe bin, und Du Dich mit statistischen Grundlagen vertraut machen solotest. Selbstverständlich dient eine Regression dazu, die Varianz der Daten um ihren Erwartungswert zu erklären. Je nach dem wie gut oder wie schlecht die Regression ist, erklärt sie die Varianz der Daten um ihren Erwartungswert gut oder entsprechend schlecht. Und das Bestimmtheitsmaß wird nicht ohne Grund als "Gütemaß" einer Regression bezeichnet.

Nikolaus
03.10.2015, 20:21
Ach, wie sklaliert wäre sie denn "üblich"? :haha: Na genau wie gesagt: So daß die X-Achse die darzustellenden X-Daten abdeckt, und die Y-Achse die Y-Daten. Hast du noch nie ein Diagramm erstellt?
Eine Y-Achse für ein Fieberkurvendiagramm bei O beginnen und bei 100 enden zu lassen, wär vollkommen blödsinnig. Die Kurve wäre dann fast gerade, ohne daß sich am Temperaturverlauf irgendwas ändert. Man könnte die Temperaturschwankungen bloß schlechter erkennen.
Du stellst echt komische Fragen. Hattest du nicht mal behauptet du wärst Mathematiker? Oder verwechsel ich dich da mit Olli dem Physiker.


Der Anstieg ändert sich trotzdem nicht.Ja genau das sag ich doch..

Ganz_unten
04.10.2015, 05:20
Fundierte Kritik an den Deklarationen des "Intergovernmental Panel on Climate Change" von der Société de Calcul Mathématique SA. Lesenswert!


We are not in a position to question the composition of the IPPC,
or its legitimacy and policy decisions, and we shall not do so.

However, as mathematicians, we have every right to respond to the following question:
if the IPPC‘s work were to be submitted for publication in a reputable scientific journal, would it be accepted?

This decision is the task of a referee, in a procedure that is common practice in the sciences.

The answer is very simple: no sensible, high-quality journal would publish the IPPC‘s work.

The IPPC‘s conclusions go against observed facts;
the figures used are deliberately chosen to support its conclusions (with no regard for the most basic scientific honesty),
and the natural variability of phenomena is passed over without comment.

The IPPC‘s report fails to respect the fundamental rules of scientific research
and could not be published in any review with a reading panel.

In a democracy, there is an opposition, and this opposition has a right, in principle, to express its views:
this is what distinguishes democracy from dictatorship.
But when it comes to the questions about global warming that we are talking about here, the opposition
–people who do not believe in global warming –
have been told to shut up: no public debate, no contradictory discourse, no articles in scientific journals.
They have simply been told that the case is proven and it is time to take action.

In law, there is a fundamental principle known as the ̳adversarial principle‘.
A case can be thrown out of court if the defense is not informed of every known element of the accusation.
Even if twenty people have witnessed the abominable criminal commit his offense,
if the defense has not had access to blood-sample analyses, the case will be thrown out.
In the case of global warming, a number of bodies are telling us they have all the evidence,
but refuse to tell us what it is. The data have been processed, but how?
Time series have been altered, but why?
Some phenomena have been left out of the equation, but on what grounds?
We do not know, and we are simply required to keep quiet and do what we are told.
No second opinion is permitted.

It is on the debris of the fundamental principles of the law and of democracy that this White Paper has been written.



http://www.scmsa.eu/archives/SCM_RC_2015_08_24_EN.pdf

Olliver
04.10.2015, 05:44
Fundierte Kritik an den Deklarationen des "Intergovernmental Panel on Climate Change" von der Société de Calcul Mathématique SA. Lesenswert!



http://www.scmsa.eu/archives/SCM_RC_2015_08_24_EN.pdf



Wir sind nicht in der Lage, die Zusammensetzung des IPPC in Frage zu stellen,
oder ihre Legitimität und politische Entscheidungen, und wir werden nicht tun.

Als Mathematiker Allerdings haben wir jedes Recht, auf die folgenden Fragen zu beantworten:
wenn der IVU-Arbeit wurden zur Veröffentlichung in einem renommierten Fachzeitschrift eingereicht werden, würde es akzeptiert werden?

Diese Entscheidung ist die Aufgabe eines Schiedsrichters, in einer Prozedur, die gängige Praxis in den Wissenschaften ist.

Die Antwort ist sehr einfach: keine sinnvolle, hochwertige Zeitschrift würde die IVU-Werk zu veröffentlichen.

Die Schlussfolgerungen des IPPC gehen gegen die beobachteten Tatsachen;
die verwendeten Zahlen sind bewusst gewählt, um seinen Schlussfolgerungen (ohne Rücksicht auf die grundlegendsten wissenschaftlichen Ehrlichkeit) zu unterstützen,
und der natürlichen Variabilität von Phänomenen wird über kommentarlos übergeben.

Der Bericht der IPPC die nicht zu den Grundregeln der wissenschaftlichen Forschung zu respektieren
und konnte in keiner Kritik mit einer Lesetafel veröffentlicht.

In einer Demokratie gibt es ein Widerspruch, und dieser Widerspruch hat das Recht, im Prinzip, ihren Standpunkt zum Ausdruck bringen:
Dies ist es, was die Demokratie von der Diktatur unterscheidet.
Aber wenn es um die Fragen, über die globale Erwärmung kommt, die wir hier sprechen, die Opposition
-Menschen, Die nicht an die globale Erwärmung glauben -
wurde gesagt, den Mund zu halten: keine öffentliche Debatte, keine widersprüchlichen Diskurs keine Artikel in wissenschaftlichen Zeitschriften.
Sie haben einfach gesagt, dass der Fall ist erwiesen, und es ist Zeit zu handeln.

Im Gesetz gibt es ein Grundprinzip als Grundsatz des kontradiktorischen Verfahrens "bekannt.
Ein Fall kann außergerichtlich ausgelöst, wenn die Verteidigung nicht jeder bekannte Element der Anklage informiert.
Auch wenn zwanzig Menschen haben erlebt die abscheulichen kriminellen begehen sein Vergehen,
wenn die Verteidigung hat keinen Zugang zu Blutprobe analysiert hatte, wird der Fall herausgeschleudert werden.
Im Fall der globalen Erwärmung, eine Reihe von Gremien sagen uns, sie alle Beweise zu haben,
aber sich weigern, uns zu sagen, was es ist. Die Daten sind verarbeitet worden, aber wie?
Zeitreihe wurden verändert, aber warum?
Einige Phänomene aus der Gleichung heraus gelassen worden, aber aus welchen Gründen?
Wir wissen es nicht, und wir sind einfach erforderlich, den Mund zu halten und tun, was uns gesagt wird.
Keine zweite Meinung ist erlaubt.

Es ist auf den Trümmern der grundlegenden Prinzipien des Rechts und der Demokratie, die dieses Weißbuch geschrieben wurde.
.................................................. .................................................. ....
Übersetzt von google-translator.
Fettung von mir.

Ganz_unten
04.10.2015, 09:57
http://www.scmsa.eu/archives/SCM_RC_2015_08_24_EN.pdf



Measurement instruments are not evenly distributed throughout the world.
There are areas that are very well provided with both land-based and marine measurement stations, such as the UK and the US.
Other areas are well supplied with land-based stations but have no readings at sea (East Asia and the Mediterranean coast).
Alaska is well provided with marine sensors but has very few land-based sensors.
Lastly, huge areas (the Indian Ocean, Australia, the North Pole, the North Atlantic and Canada) have very few sensors, on land or at sea.
Furthermore, the NOAA is using fewer and fewer stations to establish a global temperature profile,
justifying this by technological advances and the difficulty of accessing data from old stations.

Let us make a rough analysis of how well stations are distributed.
Let us say that the information provided by a sensor is representative of weather conditions in the surrounding 100 km2.

The Earth has a total surface area of approximately 500 million km2;
this means that a reliable global analysis would require at least five million sensors,
which is 1,600 times more than the 3,000 stations being used at the moment.
And that is simply for the calculation of surface temperatures.
This distribution would have to be repeated at every layer of the atmosphere and every depth of the seas.

This simple calculation clearly demonstrates that there are not enough stations to model the surface temperature of the globe,
and satellites cannot replace surface stations.

The reduction in the number of sensors being used is fundamentally unsound:
temperature varies from one place to another, from one hour to the next, and this natural variability can be tracked only by a very dense network of sensors

Average annual temperatures are given on the NOAA site, in climate information sheets on the ‗Climate Monitoring‘ page.
The annual figures published by the NOAA are mostly data in the form of ‗temperature anomalies‘ (this is explained later, in section D,‗Methodology: thinking in terms of temperature anomalies‘).

A temperature anomaly is the difference between the average temperature for the year in question and a long-term average (from 1880 to 2000), which serves as the baseline. According to NASA and the NOAA, these data are more appropriate
16 SCM SA White paper "Global Warming", 2015/09
for calculating averages over space and time because they are representative over much larger areas and longer periods than absolute temperatures (the explanation provided by the NOAA is given later).

However, these data are not very clear for the reader because these annual anomalies are calculated in relation to a ‗sliding‘ baseline which changes every year.

For example, the anomaly given for 2005 is in relation to the average between 1880 and 2004, the anomaly for 2006 is in relation to the average between 1880 and 2005, and so on.

:fizeig:Worse still, data are sometimes referenced in relation to the period 1961-1990. Although using a baseline to establish long-term comparisons might initially seem to be a good idea, it loses all meaning if the baseline itself is variable.

It is fascinating to see that, on such a heavily debated subject, nowhere on the American Government site is there any mention of a simple, global figure: for year N, the averagetemperature is so much.

This in itself is enough to set off alarm bells for any mildly curious scientist.

The data on global annual averages are very difficult to obtain, even for recent periods,
because of the varied formats of NOAA information sheets.





The format of the NOAA‘s information sheets varies from one period to another,
and it is difficult to find equivalent information.

In fact, the absolute average temperature is almost never given explicitly,
and all the values are anomalies in relation to the ‗sliding‘ baseline we mentioned earlier.

We did manage to find, on the CRU website (the Climatic Research Unit, which is part of the University of East Anglia),
an information sheet giving annual average temperatures since 1850.

The temperatures are given in the form of anomalies in relation to the reference period 1961-1990.

On the WMO website, we find that this reference average is 14ºC.
Below is the histogram of annual average temperatures for the past 20 years.



A linear regression gives us a slope of 0.0104ºC per year, which is a rise of 1.04ºC over 100 years.

There is something in this graph that is really interesting for scientists:
you can see that, from one year to another, the calculated average temperatures are different.

Now, the action of the Sun and geothermal energy are fairly constant.

These inequalities are to do with the fact that sensors are unevenly distributed and that,
from one year to another, it is hotter in one place or another.

What we have here then is evidence that the number of sensors is inadequate.

So, in these conditions, one cannot come to any conclusion about climate change in any sense.

All that we are recording (today and even more so in the past) are variations that derive simply from inadequate observations.

This simple observation – the average temperatures recorded vary from year to year.

Why? – is never analyzed by the scientists responsible for these matters.

tommy3333
04.10.2015, 15:05
Na genau wie gesagt: So daß die X-Achse die darzustellenden X-Daten abdeckt, und die Y-Achse die Y-Daten. Hast du noch nie ein Diagramm erstellt?
Eine Y-Achse für ein Fieberkurvendiagramm bei O beginnen und bei 100 enden zu lassen, wär vollkommen blödsinnig. Die Kurve wäre dann fast gerade, ohne daß sich am Temperaturverlauf irgendwas ändert. Man könnte die Temperaturschwankungen bloß schlechter erkennen.
Du stellst echt komische Fragen. Hattest du nicht mal behauptet du wärst Mathematiker? Oder verwechsel ich dich da mit Olli dem Physiker.

Ja genau das sag ich doch..
Du hast offenbar schon zu viele Diagramme erstellt, ohne zu wissen, was Du da überhaupt erstellt hast. Deshalb lässt Du auch die wichtigste Kennziffer weg, weil Du sie nicht verstehst, wie Du auch die Zusammenhänge zwischen Trend, Schwankung, Regression und Bestimmtheitsmaß nicht verstehst. Übrigens, wenn ich Diagramme erstelle und diesen eine Regressionsgerade hinzufüge, dann gebe ich auch das Bestimmtheitsmaß an. Du dagegen konzentrierst Dich dann lediglich auf Äußerlichkeiten. Zu mehr reicht es ja nicht. Wie man es von Dampfplauderern - also hauptsächlich von Politikern oder Powerpointfetischisten - kennt.

Schwabenpower
04.10.2015, 15:07
Du hast offenbar schon zu viele Diagramme erstellt, ohne zu wissen, was Du da überhaupt erstellt hast. Deshalb lässt Du auch die wichtigste Kennziffer weg, weil Du sie nicht verstehst, wie Du auch die Zusammenhänge zwischen Trend, Schwankung, Regression und Bestimmtheitsmaß nicht verstehst. Übrigens, wenn ich Diagramme erstelle und diesen eine Regressionsgerade hinzufüge, dann gebe ich auch das Bestimmtheitsmaß an. Du dagegen konzentrierst Dich dann lediglich auf Äußerlichkeiten. Zu mehr reicht es ja nicht. Wie man es von Dampfplauderern - also hauptsächlich von Politikern oder Powerpointfetischisten - kennt.

Laß Dich nicht ablenken. Die Diagramme sagen absolut nichts aus, was auf menschlichen Einfluß schließen läßt.

Oder, wenn man denn will: die Menschen werden mehr und furzen zuviel.

tommy3333
04.10.2015, 15:18
Laß Dich nicht ablenken. Die Diagramme sagen absolut nichts aus, was auf menschlichen Einfluß schließen läßt.

Oder, wenn man denn will: die Menschen werden mehr und furzen zuviel.
Vor allem wird da ein Bohei gemacht um "0,7 Grad" innerhalb von 100 (!) Jahren, als würde dadurch (und wegen der angebl. "Schuld" des Menschen) die Welt untergehen und unfähige/korrupte Politker überbieten sich in angeblichen "Klimaschutzmaßnahmen", die sie sich von Lobbyisten ins Ohr flüstern lassen. Und das, obwohl die Temperaturen selbst schon innerhalb von ca. 0,5 Grad (ohne saisonale Einflüsse) streuen. Und obwohl für deren Theorie kein einziger Beweis vorliegt. Könnten diese typischen "2-Grad-Ziel"-Modellierer ihre Theorie nämlich beweisen, dann würden die Ergebnisse ihrer Modelle auch nicht so peinlich weit von der Realität abweichen.

Aber man merkt bei den Protagonisten, und vor allem den missionierenden Nachplapperern, schon am Umgang mit ihren eigenen Statistiken und Graphiken, dass sie nichts drauf haben, und nur auf Manipulation der Öffentlichkeit bedacht sind. Was darauf schließen lässt, dass sie damit eigenen Interessen verfolgen, und natürlich auch die Interessen ihrer Auftraggeber.

romeo1
04.10.2015, 16:21
Vor allem wird da ein Bohei gemacht um "0,7 Grad" innerhalb von 100 (!) Jahren, als würde dadurch (und wegen der angebl. "Schuld" des Menschen) die Welt untergehen und unfähige/korrupte Politker überbieten sich in angeblichen "Klimaschutzmaßnahmen", die sie sich von Lobbyisten ins Ohr flüstern lassen. Und das, obwohl die Temperaturen selbst schon innerhalb von ca. 0,5 Grad (ohne saisonale Einflüsse) streuen. Und obwohl für deren Theorie kein einziger Beweis vorliegt. Könnten diese typischen "2-Grad-Ziel"-Modellierer ihre Theorie nämlich beweisen, dann würden die Ergebnisse ihrer Modelle auch nicht so peinlich weit von der Realität abweichen.

Aber man merkt bei den Protagonisten, und vor allem den missionierenden Nachplapperern, schon am Umgang mit ihren eigenen Statistiken und Graphiken, dass sie nichts drauf haben, und nur auf Manipulation der Öffentlichkeit bedacht sind. Was darauf schließen lässt, dass sie damit eigenen Interessen verfolgen, und natürlich auch die Interessen ihrer Auftraggeber.

Ich kann mir auch gut vorstellen wie sich diese Demagogenbande mit ihren Erfolgen brüstet, wenn die Temp. tatsächlich nur 0,7°C/100 Jahren gestiegen ist. Bestätigt es doch scheinbar die Richtigkeit der verbrochenen Maßnahmen.

Ganz_unten
04.10.2015, 16:35
Vor allem wird da ein Bohei gemacht um "0,7 Grad" innerhalb von 100 (!) Jahren, als würde dadurch (und wegen der angebl. "Schuld" des Menschen) die Welt untergehen und unfähige/korrupte Politker überbieten sich in angeblichen "Klimaschutzmaßnahmen", die sie sich von Lobbyisten ins Ohr flüstern lassen. Und das, obwohl die Temperaturen selbst schon innerhalb von ca. 0,5 Grad (ohne saisonale Einflüsse) streuen. Und obwohl für deren Theorie kein einziger Beweis vorliegt. Könnten diese typischen "2-Grad-Ziel"-Modellierer ihre Theorie nämlich beweisen, dann würden die Ergebnisse ihrer Modelle auch nicht so peinlich weit von der Realität abweichen.

Aber man merkt bei den Protagonisten, und vor allem den missionierenden Nachplapperern, schon am Umgang mit ihren eigenen Statistiken und Graphiken, dass sie nichts drauf haben, und nur auf Manipulation der Öffentlichkeit bedacht sind. Was darauf schließen lässt, dass sie damit eigenen Interessen verfolgen, und natürlich auch die Interessen ihrer Auftraggeber.

Abgesehen davon, dass Temperatur eine intrinsische Größe der Thermodynamik zur Beschreibung eines Zustands im lokalen Gleichgewicht ist, und sich schon von daher das Konzept einer globalen mittleren Temperatur als sinnvoller physikalischer Begriff komplett verbietet, verschweigen die Mitteilungen des IPPC noch eine andere, gemäß naturwissenschaftlicher Kriterien als schwerwiegend zu bezeichnende Problematik: es wird insinuiert, es lägen zur Bestimmung einer "globalen Temperatur" wissenschaftlich fundierte Rohdaten vor....., die oben zitierte Studie von der "Société de Calcul Mathématique SA" zeichnet ein ganz anderes Bild.

Siehe Abbildung 5. "Histogram of annual mean temperatures for the past 20 years (source: CRU)"

in http://www.scmsa.eu/archives/SCM_RC_2015_08_24_EN.pdf

Sehr aufschlußreich auch die kritischen Erläuterungen zu der betreffenden Abbildung 5.

Nikolaus
04.10.2015, 17:39
Du hast offenbar schon zu viele Diagramme erstellt, ohne zu wissen, was Du da überhaupt erstellt hast....Von mir aus. Du hattest gefragt wie man die Achsen skaliert. Hast du das jetzt verstanden oder nicht?

tommy3333
04.10.2015, 21:18
Von mir aus. Du hattest gefragt wie man die Achsen skaliert. Hast du das jetzt verstanden oder nicht?
Es war nur eine rhetorische Frage. Aber was rhetorische Fragen sind, weißt Du doch hoffentlich besser als Du sie erkennen kannst?

tommy3333
04.10.2015, 21:23
Abgesehen davon, dass Temperatur eine intrinsische Größe der Thermodynamik zur Beschreibung eines Zustands im lokalen Gleichgewicht ist, und sich schon von daher das Konzept einer globalen mittleren Temperatur als sinnvoller physikalischer Begriff komplett verbietet, verschweigen die Mitteilungen des IPPC noch eine andere, gemäß naturwissenschaftlicher Kriterien als schwerwiegend zu bezeichnende Problematik: es wird insinuiert, es lägen zur Bestimmung einer "globalen Temperatur" wissenschaftlich fundierte Rohdaten vor....., die oben zitierte Studie von der "Société de Calcul Mathématique SA" zeichnet ein ganz anderes Bild.

Siehe Abbildung 5. "Histogram of annual mean temperatures for the past 20 years (source: CRU)"

in http://www.scmsa.eu/archives/SCM_RC_2015_08_24_EN.pdf

Sehr aufschlußreich auch die kritischen Erläuterungen zu der betreffenden Abbildung 5.
Ja. Die Lückenhaftigkeit des Netzes der Messpunkte hatte ich auch schon einmal kurz erwähnt, ist aber eines der Kernprobleme der Bestimmung einer "globalen Temperatur" oder "gloabelen Temp.-Anomalie".

tommy3333
04.10.2015, 21:25
Ich kann mir auch gut vorstellen wie sich diese Demagogenbande mit ihren Erfolgen brüstet, wenn die Temp. tatsächlich nur 0,7°C/100 Jahren gestiegen ist. Bestätigt es doch scheinbar die Richtigkeit der verbrochenen Maßnahmen.
Das wird mit Sicherheit kommen, dass sie sich für etwas feiern lassen, auf das sie keinen Einfluss haben. Du kennst doch Politiker...

Syntrillium
04.10.2015, 22:27
hallo,

Ich kann mir auch gut vorstellen wie sich diese Demagogenbande mit ihren Erfolgen brüstet, wenn die Temp. tatsächlich nur 0,7°C/100 Jahren gestiegen ist. Bestätigt es doch scheinbar die Richtigkeit der verbrochenen Maßnahmen.

das wird nicht funktionieren, weil die Emissionen der "Treibhausgase" weltweit rapide ansteigen,, das passt nicht in die Theorie!
mfg

romeo1
04.10.2015, 22:34
hallo,


das wird nicht funktionieren, weil die Emissionen der "Treibhausgase" weltweit rapide ansteigen,, das passt nicht in die Theorie!
mfg

Diese Schwindler werden auch das passend machen.

Syntrillium
04.10.2015, 22:38
hallo,

Diese Schwindler werden auch das passend machen.

das heißt adjustieren!

mfg

romeo1
04.10.2015, 22:51
hallo,


das heißt adjustieren!

mfg

Wie auch immer, glätten, Rohdaten nachbearbeiten, malen von Trendlinien, dem Erfinden von Korrelationen oder sonstwie, das Ergebnis wird immer das gleiche sein.

Syntrillium
04.10.2015, 22:58
hallo,

Wie auch immer, glätten, Rohdaten nachbearbeiten, malen von Trendlinien, dem Erfinden von Korrelationen oder sonstwie, das Ergebnis wird immer das gleiche sein.

und das heißt adjustieren, was nicht passt wird passend gemacht!
mfg

Schwabenpower
04.10.2015, 23:09
Vor allem wird da ein Bohei gemacht um "0,7 Grad" innerhalb von 100 (!) Jahren, als würde dadurch (und wegen der angebl. "Schuld" des Menschen) die Welt untergehen und unfähige/korrupte Politker überbieten sich in angeblichen "Klimaschutzmaßnahmen", die sie sich von Lobbyisten ins Ohr flüstern lassen. Und das, obwohl die Temperaturen selbst schon innerhalb von ca. 0,5 Grad (ohne saisonale Einflüsse) streuen. Und obwohl für deren Theorie kein einziger Beweis vorliegt. Könnten diese typischen "2-Grad-Ziel"-Modellierer ihre Theorie nämlich beweisen, dann würden die Ergebnisse ihrer Modelle auch nicht so peinlich weit von der Realität abweichen.

Aber man merkt bei den Protagonisten, und vor allem den missionierenden Nachplapperern, schon am Umgang mit ihren eigenen Statistiken und Graphiken, dass sie nichts drauf haben, und nur auf Manipulation der Öffentlichkeit bedacht sind. Was darauf schließen lässt, dass sie damit eigenen Interessen verfolgen, und natürlich auch die Interessen ihrer Auftraggeber.

Eben. Davon abgesehen schwankten die Temperaturen schon immer. Der Mensch paßt sich halt an.

Das eigentliche Problem wird dadurch totgeschlagen: es gibt zuviele Menschen.

Olliver
05.10.2015, 05:57
Vor allem wird da ein Bohei gemacht um "0,7 Grad" innerhalb von 100 (!) Jahren, als würde dadurch (und wegen der angebl. "Schuld" des Menschen) die Welt untergehen und unfähige/korrupte Politker überbieten sich in angeblichen "Klimaschutzmaßnahmen", die sie sich von Lobbyisten ins Ohr flüstern lassen........

Was erlaubten sich damals unsere pöööööööööööhsen steinzeitlichen Vorfahren, als sie SOLCHE SPRÜNGE (1)-(7) produzierten?! !!?:

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_46a27b6664.jpg.jpg

:haha:

tommy3333
05.10.2015, 17:46
Was erlaubten sich damals unsere pöööööööööööhsen steinzeitlichen Vorfahren, als sie SOLCHE SPRÜNGE (1)-(7) produzierten?! !!?:

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_46a27b6664.jpg.jpg

:haha:
Die haben wohl zu viele Lagerfeuer gemacht und dabei zu kräftig gepustet, dass die Wärme auch in Grönland angekommen ist. :haha:

Olliver
05.10.2015, 19:48
Die haben wohl zu viele Lagerfeuer gemacht und dabei zu kräftig gepustet, dass die Wärme auch in Grönland angekommen ist. :haha:

Offensichtlich erfolgreicher als wir zur Zeit!
;)

Olliver
07.10.2015, 07:15
Dr. phil. Wolfgang Thüne, ehemals ZDF-Wettermann

Beispiellose Hektik in der UN-Klima-Diplomatie vor Paris

Am 30. November 2015 beginnt in Paris unter Vorsitz des französischen Außenministers Laurent Fabius die 21. UN-Klimakonferenz. Nach mehreren erfolglosen Ansätzen soll endlich das 1997 in Japan verabschiedete Kyoto-Protokoll durch ein neues Weltklima-Abkommen ersetzt werden. Bei einer Klima-Konferenz in Berlin, dem VI. Petersburger Klimadialog, sagte unser Bundespräsident Joachim Gauck, dass das beabsichtigte Abkommen den "Weg zu einer klimaneutralen Wirtschaftsordnung einläuten" soll. Auch der US-Präsident Barack Obama wurde aktiv und veröffentlichte am 3. August 2015 einen "Clean Power Plan". Diesen bezeichnete er als den "größten und bedeutendsten Schritt, den wir gegen den Klimawandel unternommen haben".

Hier wird schon die erste Diskrepanz zwischen den USA und Deutschland sichtbar. Barack Obama will den Klimawandel bekämpfen, Joachim Gauck eine "klimaneutrale Wirtschaftsordnung", also eine Ordnung, die sich zum Klima neutral verhält, dem Klimawandel freien Lauf lässt. Es findet also ein Tauziehen um das Klima statt ..........

http://www.deutscherarbeitgeberverband.de/klartextfabrik/2015_09_21_dav_klartextfabrik_hektik-un.html

Olliver
08.10.2015, 17:49
Thomas Stocker unterliegt in der Wahl zum IPCC-Chef und verlässt enttäuscht den Weltklimarat
- Kategorien: Allgemein, News/Termine
8. Oktober 2015 | 07:30

Die Würfel sind gefallen. Der neue IPCC-Chef kommt aus Südkorea. Die Neue Zürcher Zeitung berichtete am 6. Oktober 2015 über die Wahl zum neuen Weltklimaratsvorsitzenden:

Thomas Stocker unterliegt in der Wahl zum IPCC-Chef
Der Südkoreaner Hoesung Lee ist am Dienstagabend zum neuen Vorsitzenden des Weltklimarates (IPCC) gewählt worden. Das meldete die Uno-Organisation mit Sitz in Genf in einer Twitter-Nachricht. Hoesung Lee erzielte im zweiten Wahlgang 78 Stimmen, der Belgier Jean-Pascal van Ypersele 56 Stimmen, wie es von der Universität Bern hiess. Bereits im ersten Wahlgang war der Schweizer Klimaforscher Thomas Stocker ausgeschieden – wegen zwei fehlender Stimmen.

Weiterlesen: (http://www.kaltesonne.de/thomas-stocker-unterliegt-in-der-wahl-zum-ipcc-chef/)

Syntrillium
08.10.2015, 23:49
hallo,

der Neue wird genauso schlimm wie der Alte, mache dir keine Hoffnungen!
mfg

Olliver
09.10.2015, 05:23
hallo,

der Neue wird genauso schlimm wie der Alte, mache dir keine Hoffnungen!
mfg

Stimmt,

bei diesem LÜGENPACK habe ich keine Illusionen!
;-)


http://newsroom.unfccc.int/media/428892/newchair2.jpg?anchor=center&mode=crop&width=768&height=256&rnd=130887029100000000

Er wird seine Lügen tapfer weg-lächeln!
Mehr nicht.

Ganz_unten
09.10.2015, 06:40
Interessantes Interview mit dem Meteorologen Dr. Wolfgang Kühne.


Thüne: „Klima“ ist ein Wort, das aus dem Griechischen kommt.

Übersetzt heißt es „Neigung“.

In diesem Sinne verwendeten es die Griechen und teilten die Erde je nach Neigungswinkel der Sonnenstrahlen zur Erdoberfläche in Neigungszonen ein.

Den Bereich zwischen den Wendekreisen in 23,5 Grad Nord und Süd bezeichneten sie als Tropenzone.
Den Bereich nördlich und südlich des Polarkreises in 66,5 Grad nannten sie Polarzone.
Den Bereich dazwischen tauften sie Gemäßigte Zone.

Diese Einteilung ist auch heute so gültig, denn der Sonnenstand bestimmt Beginn und Ende der Jahreszeiten.
Mit dem Aufkommen meteorologischer Messinstrumente für Luftdruck, Temperatur etc., der Gewinnung von Daten und schließlich deren statistischer Verarbeitung bekam Klima eine zweite Bedeutung.

Lange machte jeder, was er wollte und bediente sich beliebiger Mitteilungszeiträume.

Erst 1935 einigten die die Wetterdienste auf eine gemeinsame Definition von „Klima“ als „mittlerem Wettergeschehen“:
Sie definierten die Zeitspanne von 1901 bis 1930 als „Klimanormalperiode“.

Natürlich ist dieser Wert beliebig und keineswegs konstant.

Wolle man die Veränderungen verfolgen, müsste man gleitende 30-jährige Mittel beginnend mit 1915 zeichnen.
An der Börse ist dies möglich, aber die „Klimaforscher“ unterlassen dies beharrlich.

Tja, ein gleitender Mittelwert, dessen Kurve beim „Klima” immer 15 Jahre zurück endet, würde glättend wirken und
wäre somit wenig öffentlichkeitswirksam....

http://www.rolandtichy.de/kolumnen/lichtblicke-kolumnen/weltklima-abkommen-ohne-weltklima/

Nikolaus
10.10.2015, 05:04
Wolle man die Veränderungen verfolgen, müsste man gleitende 30-jährige Mittel beginnend mit 1915 zeichnen.
An der Börse ist dies möglich, aber die „Klimaforscher“ unterlassen dies beharrlich.
Tja, ein gleitender Mittelwert, dessen Kurve beim „Klima” immer 15 Jahre zurück endet, würde glättend wirken und wäre somit wenig öffentlichkeitswirksam.... Ihr habt echt ein Rad ab. Ihr "Skeptiker".
Was wird durch einen gleitenden Mittelwert anders??
51733
https://ww w.skepticalscience.com

Olliver
10.10.2015, 06:55
Ihr habt echt ein Rad ab. Ihr "Skeptiker".
Was wird durch einen gleitenden Mittelwert anders??


Ihr habt echt ein Rad ab. Ihr alarmistischen Intelligenzbolzen:

http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2015/10/2k-1024x978.jpg


Neue Studie in Nature Geoscience: 1800 Jahre vorindustrielle globale Klimaabkühlung in den Ozeanen


Unbeachtet von der ansonsten so gierig über Klimathemen berichtenden deutschen Presse erschien am 17. August 2015 in Nature Geoscience ein Paper von McGregor und Kollegen über die Klimaentwicklung der Ozeane während der letzten 2000 Jahre. Ein wirklich spannendes Thema, möchte man meinen. Weshalb mauerten Süddeutsche Zeitung, Zeit, taz & Co? Vielleicht war es der Titel des Papers, den man der Leserschaft vor Beginn der Pariser Klimakonferenz nicht zumuten wollte:

Robust global ocean cooling trend for the pre-industrial Common Era

Wie erklär ichs meinem Kinde? Verdammt, da ist es in den letzten knapp 2000 Jahren doch tatsächlich immer kälter geworden, obwohl man den Leuten immer etwas von einem paradiesisch konstanten Klima erzählt hatte. Beachtet werden muss, dass es bei dem Abkühlungstrend um die vorindustrielle Phase geht. Die Erwärmung des 20. Jahrhunderts ist natürlich real und kehrte die Abkühlung (zum Glück) um. Nicht auszudenken, wenn der Temperaturabfall immer weiter gegangen wäre.


http://www.kaltesonne.de/category/news/

Nikolaus
10.10.2015, 16:31
...vorindustrielle globale Klimaabkühlung...Dumpfbacke, wir reden gerade über den gleitenden Mittelwert ab 1915

Olliver
10.10.2015, 18:13
Dumpfbacke, wir reden gerade über den gleitenden Mittelwert ab 1915

Eben,
egal welchen alarmistisch-angenehmen Zeitausschnitt du wählst, nahezu sämtliche anderen beweisen das Gegenteil deines Irrglaubens.

Unheilbar bekloppt.

Nikolaus
10.10.2015, 19:22
Eben,
egal welchen alarmistisch-angenehmen Zeitausschnitt du wählstMann bist du ein Blindgänger. Ich hab nix gewählt. Ich habe auf einen Beitrag geantwortet, in dem die Werte für genau diesen Zeitabschnitt gefordert wurden. Jetzt schlaf mal deinen Rausch aus. Und dann lies das nächste Mal worüber gerade geredet wird, bevor du dumm dazuwischenquakst.

Olliver
11.10.2015, 18:08
Der Britische Wetterdienst hat sich bis auf die Knochen blamiert. Das Met Office sagte für dieses Jahr [2015] einen heißen und trockenen Sommer vorher. In Wahrheit mussten sich die Insulaner dann jedoch über einen der feuchtesten Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen ärgern. Dumm gelaufen. Das Met Office ist um eine Ausrede nicht verlegen. Der El Nino im Pazifik hätte auch das britische Wettergeschehen mit beeinflusst, was man ja vorher nicht hätte ahnen können.

http://www.telegraph.co.uk/news/weather/11835279/Soggy-summer-was-impossible-to-predict-says-Met-Office.html

MANFREDM
13.10.2015, 21:37
Das nächste Überraschungs-Ei vom Schnellnhuber, die nächste Eiszeit fällt aus! Kein Scherz:

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wissenschaft/d/7444262/forscher-warnt-vor-katastrophalen-folgen-fuer-erde.html

kotzfisch
13.10.2015, 23:06
Das nächste Überraschungs-Ei vom Schnellnhuber, die nächste Eiszeit fällt aus! Kein Scherz:

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wissenschaft/d/7444262/forscher-warnt-vor-katastrophalen-folgen-fuer-erde.html

Der ist vollkommen geisteskrank.Keine Frage.

Olliver
14.10.2015, 06:52
Das nächste Überraschungs-Ei vom Schnellnhuber, die nächste Eiszeit fällt aus! Kein Scherz:

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wissenschaft/d/7444262/forscher-warnt-vor-katastrophalen-folgen-fuer-erde.html

reiche aus, um die nächste Kälteperiode zu verhindern. "Der Mensch ist bereits eine so starke geologische Kraft geworden, dass er sogar Eiszeiten unterdrücken kann", sagte Schellnhuber.

Völlige Selbstüberschätzung.

Aber SELBST WENN:
Die Unterdrückung der nächsten Eiszeit hätte was!
Frag einfach mal die Norweger, Schweden etc! ;-)


....warnte Schellnhuber vor einer Erwärmung der Erde über zwei Grad Celsius hinaus. Falls dieses Ziel nicht erreicht werde, gerate das Klimasystem völlig außer Kontrolle. Bereits eine Erwärmung bis zu zwei Grad bedeute, dass der Meeresspiegel um schätzungsweise sechs Meter ansteige und viele Ökosysteme wie die Korallenriffe zerstört würden. "Das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche."

Amen!

Du Steuerzahler-aussaugender HohePriester der Church-of-global-warming-Sekte!

:haha:

Liberalist
14.10.2015, 09:53
http://freiraum-magazin.com/2015/10/13/klimawandel-kalter-winter-201516-erwartet/


Auch wenn uns tatsächlich ein harter Winter bevorzustehen scheint, so ist dieser mit natürlichen Klimazyklen zu begründen und auch so manche unsinnige Meldung aus der Vergangenheit und in Zukunft, dass es angeblich „kalt wird, weil es zu warm wird“ kann mit den seit Langem bekannten Meeres- und Sonnenzyklen erklärt und auch recht genau vorhergesagt werden.

r2d2
15.10.2015, 14:10
Der ist vollkommen geisteskrank.Keine Frage.
Im Artikel wird nicht behauptet, dass die nächste (Milankovitch-)Eiszeit ausfällt, sondern dass der aktuelle anthropogene Einfluß ausreichen würde, die nächste Eiszeit zu verhindern (wenn die Treibhausgas-Konzentration der Atmosphäre über Jahrtausende nicht mehr sinken würde).

Wie hoch die Treibhausgaskonzentration der Atmosphäre in Tausenden von Jahren sein wird, kann man nicht wissen.

Aber der einzige "global" auf die Erde wirkende Faktor für die Temperaturänderungen (die Änderung der Solarkonstante) durch die Milankovitch-Zyklen ist die Änderung der Exzentrität. Und die durch die Änderung der Exzentrität verursachte Änderung der Solarkonstanten variiert während eines Zyklus um 2,4 W/m2.

Gemäß gängiger Theorie hat der Anstieg der CO2-Konzentration von 280 ppm auf 380 ppm (IPCC 2007) zu einer Erhöhung des Strahlungsantriebs um 2,6 W/m² geführt.

Ob die Änderungen der Obliquität und Präzession allein ausreichen eine Eiszeit zu verursachen ist zweifelhaft. Ihre globale Wirkung ist gering. An manchen Orten zu manchen Zeiten im Jahr wirds wegen ihnen wärmer, an anderen Orten zu anderen Zeiten im Jahr dafür kälter. Wenn es einen Faktor gibt, der die Temperaturänderungen durch die Änderung der Exzentrität komplett ausgleicht oder gar überkompensiert, wird das Eintreten einer Eiszeit fragwürdig. Im letzten Warmzeitalter gabs auch keine Eiszeiten. Nicht einmal signifikante kühlere Warmzeitphasen.

Auf der Grafik sieht man, dass, je wärmer es ist, umso weniger heftig die Milankovitch-Zyklen ausgeprägt sind. Im letzten Warmzeitalter fielen sie fast ganz aus.
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/ad/Five_Myr_Climate_Change_%28de%29.svg
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/ad/Five_Myr_Climate_Change_%28de%29.svg

Der "Schwachsinn" ist keineswegs eine neue Hypothese, sondern eine schon lange wohlbekannte Theorie, die allerdings einen Konjunktiv beinhaltet. Es ist keine Privat-Hypothese von Schellnhuber.

r2d2
15.10.2015, 15:29
Auch wenn uns tatsächlich ein harter Winter bevorzustehen scheint, so ist dieser mit natürlichen Klimazyklen zu begründen und auch so manche unsinnige Meldung aus der Vergangenheit und in Zukunft, dass es angeblich „kalt wird, weil es zu warm wird“ kann mit den seit Langem bekannten Meeres- und Sonnenzyklen erklärt und auch recht genau vorhergesagt werden. http://freiraum-magazin.com/2015/10/13/klimawandel-kalter-winter-201516-erwartet/ (http://freiraum-magazin.com/2015/10/13/klimawandel-kalter-winter-201516-erwartet/)
Es sollte bekannt sein, dass ein El-Nino begonnen hat. Global wird es dieses Jahr noch überdurchschnittlich warm werden. In den nächsten Monaten wird dies deutlich in den globalen Temperaturdaten zu erkennen sein. Alles andere wäre eine faustdicke Überraschung für mich.

Der Artikel im daily express ist dagegen offensichtlich unseriös (nicht die im Artikel erwähnten Forscher). Dazu lohnt sich kein weiteres Kommentar.
http://www.express.co.uk/news/nature/604619/Long-range-weather-forecast-Britain-cold-winter-2015-arctic-snow-freeze

Die Auswirkungen eines El-Nino-Ereignisses auf Europa sind eher schwach. Statistisch betrachtet steigt die Wahrscheinlichkeit in Nordeuropa etwas, dass der Winter längere kühle und trockene Phasen beinhaltet. Auch in GB.

kotzfisch
15.10.2015, 16:21
Im Artikel wird nicht behauptet, dass die nächste (Milankovitch-)Eiszeit ausfällt, sondern dass der aktuelle anthropogene Einfluß ausreichen würde, die nächste Eiszeit zu verhindern (wenn die Treibhausgas-Konzentration der Atmosphäre über Jahrtausende nicht mehr sinken würde).

Wie hoch die Treibhausgaskonzentration der Atmosphäre in Tausenden von Jahren sein wird, kann man nicht wissen.

Aber der einzige "global" auf die Erde wirkende Faktor für die Temperaturänderungen (die Änderung der Solarkonstante) durch die Milankovitch-Zyklen ist die Änderung der Exzentrität. Und die durch die Änderung der Exzentrität verursachte Änderung der Solarkonstanten variiert während eines Zyklus um 2,4 W/m2.

Gemäß gängiger Theorie hat der Anstieg der CO2-Konzentration von 280 ppm auf 380 ppm (IPCC 2007) zu einer Erhöhung des Strahlungsantriebs um 2,6 W/m² geführt.

Ob die Änderungen der Obliquität und Präzession allein ausreichen eine Eiszeit zu verursachen ist zweifelhaft. Ihre globale Wirkung ist gering. An manchen Orten zu manchen Zeiten im Jahr wirds wegen ihnen wärmer, an anderen Orten zu anderen Zeiten im Jahr dafür kälter. Wenn es einen Faktor gibt, der die Temperaturänderungen durch die Änderung der Exzentrität komplett ausgleicht oder gar überkompensiert, wird das Eintreten einer Eiszeit fragwürdig. Im letzten Warmzeitalter gabs auch keine Eiszeiten. Nicht einmal signifikante kühlere Warmzeitphasen.

Auf der Grafik sieht man, dass, je wärmer es ist, umso weniger heftig die Milankovitch-Zyklen ausgeprägt sind. Im letzten Warmzeitalter fielen sie fast ganz aus.
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/ad/Five_Myr_Climate_Change_%28de%29.svg
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/ad/Five_Myr_Climate_Change_%28de%29.svg

Der "Schwachsinn" ist keineswegs eine neue Hypothese, sondern eine schon lange wohlbekannte Theorie, die allerdings einen Konjunktiv beinhaltet. Es ist keine Privat-Hypothese von Schellnhuber.

Ich bezog mich allgemein auf des Schellis vollmundiegs Geschwätz.

Olliver
15.10.2015, 16:40
.......

Gemäß gängiger Theorie hat der Anstieg der CO2-Konzentration von 280 ppm auf 380 ppm (IPCC 2007) zu einer Erhöhung des Strahlungsantriebs um 2,6 W/m² geführt.....

Für dich mag sie gängig sein.
Sie ist aber umstritten.
Und solange diese alarmistische Pseudotheorie nicht bewiesen ist?
Solange ist sie eine Theorie.
Nix reales.




.......
.... Im letzten Warmzeitalter gabs auch keine Eiszeiten.

Ach was?!


Wir leben in der Eiszeit.
Sie ist nämlich dadurch definiert, dass die Pole weiss sind.
Deshalb KANN es gar keine Eiszeiten in einer Warmzeit geben.
Denn dann wären es eine Eiszeit.

Deine blaue Gafik geht über 5 Mio Jahre.
Wir sind aber bereits seit FÜNFTZIG Mio Jahren in der EISZEIT!!!!!!
Könnte man wissen sollen!


Hier noch mal der Überblick; Die Eiszeiten sind unten blau-Balken markiert:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/9c/Phanerozoic_Climate_Change.png

Und Leute,
schätzt mal, wie lange wir noch in der Eiszeit sind?
Das kann man anhand der schwarzen Durchschnitts-Temperaturlinie grob abschätzen.

beemaster
15.10.2015, 18:47
...
Deine blaue Gafik geht über 5 Mio Jahre.
Wir sind aber bereits seit FÜNFTZIG Mio Jahren in der EISZEIT!!!!!!
Könnte man wissen sollen!
...

Nein, ich reite nicht auf den FÜNTZIG herum, das possiert jedem einmal. Herumreiten möchte ich auf jener Aussage. Vor längerer Zeit hast du mal geschrieben, wir wären auf dem Wege in eine neue Eiszeit. Mir war es so, als seien seither einige Wochen, vielleicht wenige Monate vergangen, nun lese ich, dass das schon mehr als fünfzig Millionen Jahre her sein muss.

Sachen gibts....

tommy3333
15.10.2015, 19:56
reiche aus, um die nächste Kälteperiode zu verhindern. "Der Mensch ist bereits eine so starke geologische Kraft geworden, dass er sogar Eiszeiten unterdrücken kann", sagte Schellnhuber.

Völlige Selbstüberschätzung.

Aber SELBST WENN:
Die Unterdrückung der nächsten Eiszeit hätte was!
Frag einfach mal die Norweger, Schweden etc! ;-)


....warnte Schellnhuber vor einer Erwärmung der Erde über zwei Grad Celsius hinaus. Falls dieses Ziel nicht erreicht werde, gerate das Klimasystem völlig außer Kontrolle. Bereits eine Erwärmung bis zu zwei Grad bedeute, dass der Meeresspiegel um schätzungsweise sechs Meter ansteige und viele Ökosysteme wie die Korallenriffe zerstört würden. "Das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche."

Amen!

Du Steuerzahler-aussaugender HohePriester der Church-of-global-warming-Sekte!

:haha:
Die können nicht das Klima zuverlässig modellieren (die Modelle versagen im Praxistest), aber behaupten, dass as Klima bei > 2 Grad Erwärmung "außer Kontrolle" geriete. Die können also das Klimaverhalten weder berechnen noch prognostizieren, aber glauben tatsächlich immer noch den gleichen Käse, das Klima "kontrollieren" zu können. :haha:

Niemand mit halben Hirn nimmt Schellnhuber noch ernst.

tommy3333
15.10.2015, 19:59
Gemäß gängiger Theorie hat (...)
Tja - entscheidend ist nach wie vor und immer noch die Praxis - und praxistauglich ist diese "gängige Theorie" anno 2007 offenbar nicht.

romeo1
15.10.2015, 20:42
Nein, ich reite nicht auf den FÜNTZIG herum, das possiert jedem einmal. Herumreiten möchte ich auf jener Aussage. Vor längerer Zeit hast du mal geschrieben, wir wären auf dem Wege in eine neue Eiszeit. Mir war es so, als seien seither einige Wochen, vielleicht wenige Monate vergangen, nun lese ich, dass das schon mehr als fünfzig Millionen Jahre her sein muss.

Sachen gibts....

Wir leben generell in einer Kaltzeit. Speziell in einer Warmphase zw. 2 Eiszeiten. Wann genau die nächsten Eiszeit mit Vergletscherung großer Teile Europas beginnt, weiß niemand. Ich hoffe, daß dies erst in etlichen tausend Jahren geschehen wird.

Olliver
16.10.2015, 05:18
Wir leben generell in einer Kaltzeit. Speziell in einer Warmphase zw. 2 Eiszeiten. Wann genau die nächsten Eiszeit mit Vergletscherung großer Teile Europas beginnt, weiß niemand. Ich hoffe, daß dies erst in etlichen tausend Jahren geschehen wird.

So isset!

Es wird dramatisch für all die Länder, die dann vom Eis bedeckt werden:
Norwegen, Schweden, Schottland, Teile von England Kanada etc.......
http://www.metatech.org/Images/europeiceage.gif
Wie können die Schwachköppe vom IPCC das herbeisehnen?


Raus werfen, das alarmistische Gesocks!

Olliver
16.10.2015, 05:25
Nein, ich reite nicht auf den FÜNTZIG herum, das possiert jedem einmal. Herumreiten möchte ich auf jener Aussage. Vor längerer Zeit hast du mal geschrieben, wir wären auf dem Wege in eine neue Eiszeit. Mir war es so, als seien seither einige Wochen, vielleicht wenige Monate vergangen, nun lese ich, dass das schon mehr als fünfzig Millionen Jahre her sein muss.

Sachen gibts....
Die WARMZEIT ist Fuffzig Mio Jahre her. Damals waren beide Pole EISFREI.
Seitdem sind wir in der Kaltzeit.


Dazu sollte man auch wissen, dass wir zZ in einer rel langen, rel. stabilen aber luschig-kühlen ZWISCHENEISZEIT leben. Hier mit INTERGLACIAL bezeichnet:
http://geology.utah.gov/wp-content/uploads/ice_ages2.gif

Die Begriffe sind Grundlage, und umgangsprachlich unscharf.

Regelmäßig wie ein Herzschlag.
Und die IPCC-Alarmisten glauben an 2-6 Grad Temperatur-ERHÖHUNG!

Welche Selbstüberschätzung.

Milankovitch wird sie schon runter holen.
Keine Angst, er gewinnt immer.
;)

Syntrillium
16.10.2015, 06:45
hallo,

was erwähnt werden sollte ist meiner Meinung nach, das wir uns in der Icehousephase des Sandbergzyklus befinden, es gibt noch die Greenhousephase, beide dauern zig Jahrmillionen.
Innerhalb dieser großen Zyklen wirken die Milanković-Zyklen jeweils erwärmend(interglazial) und abkühlend(glazial) wobei es noch keine Begriffe für die Greenhousephase gibt,
weil wir noch keine erlebt haben und wahrscheinlich auch nicht erleben werden!

mfg

Dornröschen
16.10.2015, 06:54
Wir haben eine rasante Polwanderung, die massiven Einfluß auf das Klima hat. Diese Geschwindigkeit wird durch Haarp manipuliert und durch diese Chemtrails.

Durch die immensen Strahlen die mittlerweile über den ganzen Erdball gehen wird ebenfalls das Magnetfeld verändert.

Das könnte gravierende Folgen für uns haben und die Erde haben. Das ist eine Strahlung der wir und die Tiere nicht gewachsen sind, deshalb treten immer mehr Krankheiten, Herz-Kreislauf und Krebs auf.

Durch diese Strahlung erhitzt sich die Atmosphäre.

Ist jetzt Laienhaft erklärt, aber könnt ihr ja überall nachlesen.

Olliver
17.10.2015, 06:31
Die können nicht das Klima zuverlässig modellieren (die Modelle versagen im Praxistest), aber behaupten, dass as Klima bei > 2 Grad Erwärmung "außer Kontrolle" geriete. Die können also das Klimaverhalten weder berechnen noch prognostizieren, aber glauben tatsächlich immer noch den gleichen Käse, das Klima "kontrollieren" zu können. :haha:

Niemand mit halben Hirn nimmt Schellnhuber noch ernst.

Ergo:

Typische Alarmisten verfügen maximal über eine 'Gehirnwindung!"
;)

romeo1
17.10.2015, 07:48
Ergo:

Typische Alarmisten verfügen maximal über eine 'Gehirnwindung!"
;)

2 Gehirnwindungen bitteschön, für jedes der 2°C Klimakatastrophe jeweils eine.

Rikimer
17.10.2015, 07:49
Ein Fressen für die US-Geier: 18 Milliarden Euro Strafe -- die CO2-Sekte macht VW zum Übernahmekandidaten.
http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201509/WK150922_VW_Schadstoff_Skandal_Klima_Software_Betr ug.jpg

Olliver
17.10.2015, 09:14
Ein Fressen für die US-Geier: 18 Milliarden Euro Strafe -- die CO2-Sekte macht VW zum Übernahmekandidaten.
http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201509/WK150922_VW_Schadstoff_Skandal_Klima_Software_Betr ug.jpg

:gp:

Ingeborg
17.10.2015, 12:02
http://www.wetteronline.de/?pid=p_wotexte_multimedia&ireq=true&src=wotexte/vermarktung/snippets/gallery/2015/10/17/image_20151017_ka_640x426_f4dd7a62ca2c9193cc782ef7 c41022f3.jpg

plötzlich feucht in Kalifornien

MANFREDM
17.10.2015, 13:21
plötzlich feucht in Kalifornien

trocken: Ursache Klimakastastrophe!

feucht: Ursache Klimakatastrophe!

Sahelzone jetzt auch feucht: Ursache? http://www.wetter.de/cms/die-sahelzone-wird-gruener-2453055.html

DonauDude
17.10.2015, 21:23
Die können nicht das Klima zuverlässig modellieren (die Modelle versagen im Praxistest), aber behaupten, dass as Klima bei > 2 Grad Erwärmung "außer Kontrolle" geriete. Die können also das Klimaverhalten weder berechnen noch prognostizieren, aber glauben tatsächlich immer noch den gleichen Käse, das Klima "kontrollieren" zu können. :haha:

Niemand mit halben Hirn nimmt Schellnhuber noch ernst.

"Außer Kontrolle" im Sinne von "für die menschliche Zivilisation außer Kontrolle mit unvorhersagbaren Konsequenzen" finde ich aber plausibel. Für die Erde ist das Pillepalle. Für uns ist es aber nicht egal, wenn Meeres- und Luftströmungen ihre seit 10.000 Jahren stabilen Bahnen verlassen, oder wenn die Ozeane einen höheren Säuregehalt bekommen (Kohlensäure), oder wenn Tausende Jahre alte Eismassen abschmelzen. Diese Dinge ziehen einen ganzen Rattenschwanz an weiteren unvorhersagbaren Änderungen hervor, inklusive Städte unter Wasser und zerstörte Ernten. Das sollte nicht riskiert werden.

Als damals die Sache mit dem Ozonloch war, haben Ronald Reagan und Margaret Thatcher auch die Montrealkonferenz einberufen, um FCKW-Ausstöße einzudämmen. Hat geklappt, das Ozonloch ist praktisch Geschichte.

Außerdem ist Windenergie jetzt schon die preisgünstigste Energieerzeugungsvariante (Solar ist fast soweit, siehe http://fortune.com/2015/10/06/wind-cheap-coal-gas/), und das Ende der Fahnenstange bei Kosteneinsparungen ist noch nicht erreicht. Zukünftige Windenergieanlagen brauchen noch nicht mal diese riesigen Propeller mehr (http://buildipedia.com/aec-pros/engineering-news/future-improvements-in-wind-power).

kotzfisch
17.10.2015, 21:27
Wir haben eine rasante Polwanderung, die massiven Einfluß auf das Klima hat. Diese Geschwindigkeit wird durch Haarp manipuliert und durch diese Chemtrails.

Durch die immensen Strahlen die mittlerweile über den ganzen Erdball gehen wird ebenfalls das Magnetfeld verändert.

Das könnte gravierende Folgen für uns haben und die Erde haben. Das ist eine Strahlung der wir und die Tiere nicht gewachsen sind, deshalb treten immer mehr Krankheiten, Herz-Kreislauf und Krebs auf.

Durch diese Strahlung erhitzt sich die Atmosphäre.

Ist jetzt Laienhaft erklärt, aber könnt ihr ja überall nachlesen.

Trink nicht soviel, Kindchen.

kotzfisch
17.10.2015, 21:27
"Außer Kontrolle" im Sinne von "für die menschliche Zivilisation außer Kontrolle mit unvorhersagbaren Konsequenzen" finde ich aber plausibel. Für die Erde ist das Pillepalle. Für uns ist es aber nicht egal, wenn Meeres- und Luftströmungen ihre seit 10.000 Jahren stabilen Bahnen verlassen, oder wenn die Ozeane einen höheren Säuregehalt bekommen (Kohlensäure), oder wenn Tausende Jahre alte Eismassen abschmelzen. Diese Dinge ziehen einen ganzen Rattenschwanz an weiteren unvorhersagbaren Änderungen hervor, inklusive Städte unter Wasser und zerstörte Ernten.

Außerdem ist Windenergie jetzt schon die preisgünstigste Energieerzeugungsvariante, und das Ende der Fahnenstange bei Kosteneinsparungen ist noch nicht erreicht. Zukünftige Windenergieanlagen brauchen noch nicht mal diese riesigen Propeller mehr.

TRink nicht soviel Heurigen, Bubi.

DonauDude
17.10.2015, 21:36
TRink nicht soviel Heurigen, Bubi.

Das war kein Heuriger.
Al Gore ist Schuld. :compr:

Fakt ist jedenfalls, dass die globale Temperatur weiterhin ansteigt.
(http://www.realclimate.org/index.php/archives/2014/12/recent-global-warming-trends-significant-or-paused-or-what/)Wodurch auch immer.

kotzfisch
17.10.2015, 21:41
Das war kein Heuriger.
Al Gore ist Schuld. :compr:

Fakt ist jedenfalls, dass die globale Temperatur weiterhin ansteigt.
(http://www.realclimate.org/index.php/archives/2014/12/recent-global-warming-trends-significant-or-paused-or-what/)Wodurch auch immer.

Seit 1998 eben nicht.Sorry.
Ich nehme den Bubi zurück, das war nicht nett, nochmals Sorry!

Textor
17.10.2015, 22:20
Als damals die Sache mit dem Ozonloch war, haben Ronald Reagan und Margaret Thatcher auch die Montrealkonferenz einberufen, um FCKW-Ausstöße einzudämmen. Hat geklappt, das Ozonloch ist praktisch Geschichte.

Diese "Sache" ist ebenso unwahr wie die "Klimakatastrophe". Auslaufende Patente bei DuPont zur Herstellung von FCKW waren der Grund für den Hype. Paul Crutzen hat sich damals eine Theorie aus den Fingern gesogen die durch nichts bestätigt wurde. Es war dies der erste Versuch eine Legende in die Welt zu setzen auf Grund derer erhebliche (völlig unnötige) Verschlechterungen mit erheblichen Mehrkosten herbeigeführt werden "mußten". China produziert inzwischen mehr FCKW als damals der Westen, wie du darauf kommst das das Montreal-Geschwätz irgendwas geändert hat entzieht sich mir.

tommy3333
18.10.2015, 01:13
"Außer Kontrolle" im Sinne von "für die menschliche Zivilisation außer Kontrolle mit unvorhersagbaren Konsequenzen" finde ich aber plausibel.
Im Sinne von gezielter Beeinflussung oder gezielter Steuerung war das Klima allerdings noch nie "unter Kontrolle" des Menschen, sonder immer "außer Kontrolle". und was wie außer Kontrolle im Sinne von außerhalb "noramler Parameter" geraten kann, wissen die Klimaideologen doch sowohl selbst nicht, noch können sie es irgendwie prognostiieren.

Nikolaus
18.10.2015, 04:55
Neueste Meeresspiegeldaten. Mit alarmistisch gefälschtem Trend, natürlich:
51911

Dornröschen
18.10.2015, 06:06
Trink nicht soviel, Kindchen.


Du bist einfach nur ein unterbelichteter Prolet

Für deine Bildung

Dramatische Veränderungen in unserem Sonnensystem (Video)
8. Oktober 2015 (http://www.pravda-tv.com/2015/10/dramatische-veraenderungen-in-unserem-sonnensystem-video/) aikos2309

(http://www.pravda-tv.com/author/aikos2309/)

http://tmgnow.com/repository/global/planetophysical.html

(http://tmgnow.com/repository/global/planetophysical.html)

Abnahme des Magnetfeldes
http://de.wikipedia.org/wiki/17P/Holmes (http://de.wikipedia.org/wiki/17P/Holmes)
Bewusstseinskontrolle (3): Deutschland - kein Mind Control-freier Raum
Eingereicht von redaktion am 17. Dez 2013 - 08:30 Uhr
http://www.mind-control-news.de/news/display/2013/12/17/bewusstseinskontrolle-3-deutschland-kein-mind-control-freier-raum/

Chemtrails: Unheimliche Wolken der dritten Art
http://www.zeitenschrift.com/artikel/chemtrails-unheimliche-wolken-der-dritten-art

HAARP: Das Wetter als Waffe: Wahn oder Wirklichkeit?
http://www.zeitenschrift.com/artikel/haarp-das-wetter-als-waffe-wahn-oder-wirklichkeit
http://brd-gameover.de/index.php?thread/275-haarp-katastrophen-als-v%C3%A4ter-aller-profite-st%C3%BCrme-und-erdbeben-als-waffen/

(http://brd-gameover.de/index.php?thread/275-haarp-katastrophen-als-v%C3%A4ter-aller-profite-st%C3%BCrme-und-erdbeben-als-waffen/)
Der letzte Dreck: Wie Dummheit produziert wird
http://www.pravda-tv.com/2015/02/der-letzte-dreck-wie-dummheit-produziert-wird/

Olliver
18.10.2015, 08:54
Neueste Meeresspiegeldaten. Mit alarmistisch gefälschtem Trend, natürlich:


Sicher, vor allem die geschichtliche Einordung fehlt.

https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2014/03/clip_image0045.png

Und seit 6000 Jahren geht der Meeresspiegel zickzackförmig runter.
Langsam aber sicher.

Ursache:
Natur.

Nicht der Mensch.

Olliver
18.10.2015, 10:31
....alarmistisch gefälscht....


Stimmt!

Auch beim Meeresspiegel wird alarmistisch gefälscht.
Wie immer.


http://realclimatescience.com/wp-content/uploads/2015/09/NASASeaLevel1982vs20151.gif

https://stevengoddard.wordpress.com/2015/06/01/nasa-has-quadrupled-1955-1980-sea-level-rise-since-1982/

kotzfisch
18.10.2015, 10:38
Du bist einfach nur ein unterbelichteter Prolet

Für deine Bildung

Dramatische Veränderungen in unserem Sonnensystem (Video)
8. Oktober 2015 (http://www.pravda-tv.com/2015/10/dramatische-veraenderungen-in-unserem-sonnensystem-video/) aikos2309

(http://www.pravda-tv.com/author/aikos2309/)

http://tmgnow.com/repository/global/planetophysical.html

(http://tmgnow.com/repository/global/planetophysical.html)

Abnahme des Magnetfeldes
http://de.wikipedia.org/wiki/17P/Holmes (http://de.wikipedia.org/wiki/17P/Holmes)
Bewusstseinskontrolle (3): Deutschland - kein Mind Control-freier Raum
Eingereicht von redaktion am 17. Dez 2013 - 08:30 Uhr
http://www.mind-control-news.de/news/display/2013/12/17/bewusstseinskontrolle-3-deutschland-kein-mind-control-freier-raum/

Chemtrails: Unheimliche Wolken der dritten Art
http://www.zeitenschrift.com/artikel/chemtrails-unheimliche-wolken-der-dritten-art

HAARP: Das Wetter als Waffe: Wahn oder Wirklichkeit?
http://www.zeitenschrift.com/artikel/haarp-das-wetter-als-waffe-wahn-oder-wirklichkeit
http://brd-gameover.de/index.php?thread/275-haarp-katastrophen-als-v%C3%A4ter-aller-profite-st%C3%BCrme-und-erdbeben-als-waffen/

(http://brd-gameover.de/index.php?thread/275-haarp-katastrophen-als-v%C3%A4ter-aller-profite-st%C3%BCrme-und-erdbeben-als-waffen/)
Der letzte Dreck: Wie Dummheit produziert wird
http://www.pravda-tv.com/2015/02/der-letzte-dreck-wie-dummheit-produziert-wird/


Das ist ja eine wirklich exklusive Sammlung von esoterischem Scheissdreck, Respekt.

Wenn Du aus dem Forenkeller wieder da bist, wäre es nett, wenn eine ausgewiesene Aluhutexpertin mir zwei Sachen erklären könnte, für Dich vermutlich eine Kleinigkeit:

Warum betreiben Russland, Deutschland und Norwegen ähnliche Anlagen wie HAARP in den USA.
Stecken die alle unter einer Decke? Rätselhaft.Oder halten die alle Aktien an demselben Alufolienhersteller?

Zu Deiner Hauptquelle "Zeiten Schrift"- ich hatte es mir gedacht, aus welcher stinkenden Ecke die Macher kommen, lassen wir Tante Wiki
mal etwas dazu sagen:

Autor des Buches Antisemitische Verschwörungstheorien nach dem 11. September, ordnet die weltanschauliche Ausrichtung der „ZeitenSchrift“ als esoterisch-rechtsextremistisch ein;[2] der Historiker Stefan Meining bezeichnete das Blatt 2002 in einem Vortrag auf einem Symposiums des Thüringer Landesamtes für Verfassungsschutz als „das seit Jahren wohl wichtigste publizistische Sprachrohr der deutschsprachigen Rechtsesoterik.“[3] Eine Publikation der Landesjugendbehörde der Stadt Hamburg sieht das Blatt im engeren Umfeld der theosophischen „Universalen Kirche“ und berichtet, dass die Herausgeber der „ZeitenSchrift“ wegen des Abdrucks eines Interviews mit Peter Leach-Lewis im Heft 13/97, dem „Patriarchen und Erzbischof“ dieser Vereinigung, wegen Volksverhetzung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurden.[4]

Ideologisch vereint die ZeitenSchrift eine konservative bis reaktionäre christlich-puritanische Moral, theosophische esoterische Lehren, Antisemitismus und verbreitet Weltverschwörungstheorien, insbesondere die verschwörungstheoretischen Thesen Jan van Helsings, und antidemokratische, theokratische politische Modelle. Sie bewirbt neben der „Universalen Kirche“ auch deren 1993 gegründete Vorfeldorganisation „Weltfundament für Naturwissenschaft“.[5]

Äh, Bäh ich habe mir gerade die Hände waschen müssen.Esoterische Verschwörungsnazis mit antisemitisch-spiritueller Ausrichtung.
DAS sind natürlich Quellen der Wahrheit, Respekt.

Ich denke, jedem Leser der zurechnungsfähig ist, ist nun klar, dass man Dich klein Röschen voll der Dornen nicht ernstnehmen kann und auch niemals wird.

Nikolaus
18.10.2015, 13:36
Sicher, vor allem die geschichtliche Einordung fehlt... Jahreszahlen stehen doch auf der X-Achse: 1993 bis 2015.

DonauDude
18.10.2015, 13:39
Seit 1998 eben nicht.Sorry.
Ich nehme den Bubi zurück, das war nicht nett, nochmals Sorry!

In dem angegebenen Link wird anhand von Meßdaten gezeigt, dass es weiterhin ansteigt.

Nikolaus
18.10.2015, 13:39
Auch beim Meeresspiegel wird alarmistisch gefälscht. Hab ich doch extra schon gleich daugeschrieben um uns allen deine von Togal gesponserten Wackelbilder zu ersparen.

DonauDude
18.10.2015, 13:45
Diese "Sache" ist ebenso unwahr wie die "Klimakatastrophe". Auslaufende Patente bei DuPont zur Herstellung von FCKW waren der Grund für den Hype. Paul Crutzen hat sich damals eine Theorie aus den Fingern gesogen die durch nichts bestätigt wurde. Es war dies der erste Versuch eine Legende in die Welt zu setzen auf Grund derer erhebliche (völlig unnötige) Verschlechterungen mit erheblichen Mehrkosten herbeigeführt werden "mußten". China produziert inzwischen mehr FCKW als damals der Westen, wie du darauf kommst das das Montreal-Geschwätz irgendwas geändert hat entzieht sich mir.

China hat die Produktion von FCKW praktisch geschlossen: http://www.refripro.eu/include/pdf_contenu.php?lg=de&id_nav=0002&contenu=magazine&id_mag=0118

DonauDude
18.10.2015, 13:50
Im Sinne von gezielter Beeinflussung oder gezielter Steuerung war das Klima allerdings noch nie "unter Kontrolle" des Menschen, sonder immer "außer Kontrolle". und was wie außer Kontrolle im Sinne von außerhalb "noramler Parameter" geraten kann, wissen die Klimaideologen doch sowohl selbst nicht, noch können sie es irgendwie prognostiieren.

Alles richtig, aber trotzdem bleibt die Beobachtung, dass sich das Klima erwärmt.
Das wiederum bewirkt die Verschiebung/Ausbreitung von Wüsten, Verschiebung von Warm- und Kaltzonen sowie Regen-/Trockenheitsmustern.

DonauDude
18.10.2015, 13:54
Sicher, vor allem die geschichtliche Einordung fehlt.

https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2014/03/clip_image0045.png

Und seit 6000 Jahren geht der Meeresspiegel zickzackförmig runter.
Langsam aber sicher.

Ursache:
Natur.

Nicht der Mensch.

Egal ob es vom Menschen verursacht ist oder nicht, derartige starke Veränderungen in so kurzer Zeit sollten möglichst vermieden werden.
Können ja auch weitgehend vermieden werden. Man braucht z.B. lediglich die Einkommenssteuer/Sozialabgaben senken und stattdessen die Steuern auf Kohle, Öl und Gas erhöhen. Dann regelt sich das, denn die richtigen Anreize sind gesetzt.

DonauDude
18.10.2015, 14:00
Das ist ja eine wirklich exklusive Sammlung von esoterischem Scheissdreck, Respekt.

Wenn Du aus dem Forenkeller wieder da bist, wäre es nett, wenn eine ausgewiesene Aluhutexpertin mir zwei Sachen erklären könnte, für Dich vermutlich eine Kleinigkeit:

Warum betreiben Russland, Deutschland und Norwegen ähnliche Anlagen wie HAARP in den USA.
Stecken die alle unter einer Decke? Rätselhaft.Oder halten die alle Aktien an demselben Alufolienhersteller?

Zu Deiner Hauptquelle "Zeiten Schrift"- ich hatte es mir gedacht, aus welcher stinkenden Ecke die Macher kommen, lassen wir Tante Wiki
mal etwas dazu sagen:

Autor des Buches Antisemitische Verschwörungstheorien nach dem 11. September, ordnet die weltanschauliche Ausrichtung der „ZeitenSchrift“ als esoterisch-rechtsextremistisch ein;[2] der Historiker Stefan Meining bezeichnete das Blatt 2002 in einem Vortrag auf einem Symposiums des Thüringer Landesamtes für Verfassungsschutz als „das seit Jahren wohl wichtigste publizistische Sprachrohr der deutschsprachigen Rechtsesoterik.“[3] Eine Publikation der Landesjugendbehörde der Stadt Hamburg sieht das Blatt im engeren Umfeld der theosophischen „Universalen Kirche“ und berichtet, dass die Herausgeber der „ZeitenSchrift“ wegen des Abdrucks eines Interviews mit Peter Leach-Lewis im Heft 13/97, dem „Patriarchen und Erzbischof“ dieser Vereinigung, wegen Volksverhetzung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurden.[4]

Ideologisch vereint die ZeitenSchrift eine konservative bis reaktionäre christlich-puritanische Moral, theosophische esoterische Lehren, Antisemitismus und verbreitet Weltverschwörungstheorien, insbesondere die verschwörungstheoretischen Thesen Jan van Helsings, und antidemokratische, theokratische politische Modelle. Sie bewirbt neben der „Universalen Kirche“ auch deren 1993 gegründete Vorfeldorganisation „Weltfundament für Naturwissenschaft“.[5]

Äh, Bäh ich habe mir gerade die Hände waschen müssen.Esoterische Verschwörungsnazis mit antisemitisch-spiritueller Ausrichtung.
DAS sind natürlich Quellen der Wahrheit, Respekt.

Ich denke, jedem Leser der zurechnungsfähig ist, ist nun klar, dass man Dich klein Röschen voll der Dornen nicht ernstnehmen kann und auch niemals wird.

Vielleicht sind ja sogar HAARP und Chemtrails Versuche, das Klima zu beeinflussen. Mit den Chemtrail-Aerosolen kann man z.B. eine Kaltfront erzeugen.

ABAS
18.10.2015, 14:03
China hat die Produktion von FCKW praktisch geschlossen: http://www.refripro.eu/include/pdf_contenu.php?lg=de&id_nav=0002&contenu=magazine&id_mag=0118

Das stimmt!


China schließt FCKW Produktion

Am 1. Juli dieses Jahres wurden in China, dem weltweit größten FCKW Produzenten, fünf seiner sechs FCKW Produktionssitze geschlossen. Damit ist das Land dem durch das Montreal Protokoll festgesetzten Ausstiegsdatum für FCKWs und Halone in 2010 um 2,5 Jahre voraus.

Anlässlich der Schließung organisierten die chinesischen Behörden eine Zeremonie, um die Anstrengungen des Herstellers, zum Schutz der Ozonschicht beizutragen, zu würdigen. Mit der Schließung der fünf Produktionsstätten in Chiangshou City in der Nähe von Shanghai sinkt die FCKW Produktion im Reich der Mitte auf 550 Tonnen von ursprünglich 55.000 Tonnen in 1998.

Die verbleibende Produktion ist ausschließlich für den Einsatz in medizinischen
Anwendungen wie z.B. Inhalationsgeräten für Asthma etc. vorgesehen.

Infolge der Schließung sind nun Indien und Südkorea die führenden Produzenten der ozonabbauenden FCKW und Halone in der Region Asien / Pacific. Insgesamt werden in den beiden Ländern ca. 15.000 Tonnen pro Jahr produziert.

Hier der Link zur UNEP Pressemitteilung vom 01.07.2007


China Closes Ozone Depleting Chemical Plants
A contribution to avert a global health catastrophe

http://www.unep.org/documents.multilingual/default.asp?DocumentID=514&ArticleID=5624&l=en

romeo1
18.10.2015, 14:10
Alles richtig, aber trotzdem bleibt die Beobachtung, dass sich das Klima erwärmt.
Das wiederum bewirkt die Verschiebung/Ausbreitung von Wüsten, Verschiebung von Warm- und Kaltzonen sowie Regen-/Trockenheitsmustern.

Noch einmal, es gibt keine Klimaerwärmung, diese stagniert seit ca. 10-15 Jahren.

DonauDude
18.10.2015, 14:30
Noch einmal, es gibt keine Klimaerwärmung, diese stagniert seit ca. 10-15 Jahren.

Leider doch, 0.116 °C pro Jahrzehnt in der Zeit von 1998 bis heute.
http://www.realclimate.org/index.php/archives/2014/12/recent-global-warming-trends-significant-or-paused-or-what/

romeo1
18.10.2015, 14:34
Leider doch, 0.116 °C pro Jahrzehnt in der Zeit von 1998 bis heute.
http://www.realclimate.org/index.php/archives/2014/12/recent-global-warming-trends-significant-or-paused-or-what/

Zahlen mir 3 Stellen hinter dem Komma sind bei den großen Streuungen wie in diesem Fall komplett sinnlos. Es gibt auch andere Quellen, die Du hier in diesem Strang nachlesen kannst die besagen, daß die Temp.-Entwicklung stagniert und in den nächsten Jahrzehnten eher mit einer Abkühlung, einer "kleinen Eiszeit" wie vor 300 Jahren zu rechnen ist.

tommy3333
18.10.2015, 14:35
Alles richtig, aber trotzdem bleibt die Beobachtung, dass sich das Klima erwärmt.
Das wiederum bewirkt die Verschiebung/Ausbreitung von Wüsten, Verschiebung von Warm- und Kaltzonen sowie Regen-/Trockenheitsmustern.
Die Erkenntnis ist allerdings nicht neu, dass sich das Klima in den letzten 150 Jahren erwärmt hat. Es hat sich schon immer verändert, und Kalt- mit Warmzeiten abgewechselt.

tommy3333
18.10.2015, 14:46
Leider doch, 0.116 °C pro Jahrzehnt in der Zeit von 1998 bis heute.
http://www.realclimate.org/index.php/archives/2014/12/recent-global-warming-trends-significant-or-paused-or-what/
In Daten, an denen die CRU (das war diese komische Institution, die beim Climategate Skandal aufgeflogen ist) mitgewirkt hat, habe ich grundsätzlich kein Vertrauen. da sprechen Satellitendaten des gleichen Zeitraums eine weniger künstlich dramatisierte Sprache. Abgesehen davon sehen eingefügte Regressionen in dieser Graphik zwar schick aus für Hausfrauen, aber das Weglassen des Bestimmtheitsmaßes ist dabei auch nicht gerade vertrauensfördernd.

Syntrillium
18.10.2015, 14:50
hallo,



Natürliche Meeresspiegel-Schwankungen unterschätzt,
Studie der Universität Siegen zeigt: Einfluss natürlicher Ozeanzyklen auf Änderungen des Meeresspiegels ist größer als gedacht

http://www.kaltesonne.de/tag/meeresspiegel/

mfg

DonauDude
18.10.2015, 14:50
Zahlen mir 3 Stellen hinter dem Komma sind bei den großen Streuungen wie in diesem Fall komplett sinnlos. Es gibt auch andere Quellen, die Du hier in diesem Strang nachlesen kannst die besagen, daß die Temp.-Entwicklung stagniert und in den nächsten Jahrzehnten eher mit einer Abkühlung, einer "kleinen Eiszeit" wie vor 300 Jahren zu rechnen ist.

Wenn es so wäre wie du behauptest, dann würden sich die Eismassen ausbreiten oder zumindest stabil bleiben, nicht zurückziehen wie beobachtet.

kotzfisch
18.10.2015, 14:52
Vielleicht sind ja sogar HAARP und Chemtrails Versuche, das Klima zu beeinflussen. Mit den Chemtrail-Aerosolen kann man z.B. eine Kaltfront erzeugen.

Es gibt keine Chemtrails.
Sinnlose Unterhaltung über Dinge, die es so nicht gibt!

kotzfisch
18.10.2015, 14:52
Wenn es so wäre wie du behauptest, dann würden sich die Eismassen ausbreiten oder zumindest stabil bleiben, nicht zurückziehen wie beobachtet.

Auf 97% der Landfläche der Antarktis tun sie das auch.

romeo1
18.10.2015, 14:53
Wenn es so wäre wie du behauptest, dann würden sich die Eismassen ausbreiten oder zumindest stabil bleiben, nicht zurückziehen wie beobachtet.

Es gibt keine einheitliche weltweite Durchschnittstemperatur, lokal abweichend können Erwärmungen als auch Abkühlungen auftreten.
In Summe sind das arktische und antarktische Eis stabil.

kotzfisch
18.10.2015, 14:54
Das war kein Heuriger.
Al Gore ist Schuld. :compr:

Fakt ist jedenfalls, dass die globale Temperatur weiterhin ansteigt.
(http://www.realclimate.org/index.php/archives/2014/12/recent-global-warming-trends-significant-or-paused-or-what/)Wodurch auch immer.


Realclimate org ist Propaganda und keine seriöse Quelle.Ich bitte Dich.

Syntrillium
18.10.2015, 15:04
hallo,

Realclimate org ist Propaganda und keine seriöse Quelle.Ich bitte Dich.

wenn Informationen gesucht werden, sollte die Seite klimafakten.de auch vermieden werden!
mfg

DonauDude
18.10.2015, 15:05
In Daten, an denen die CRU (das war diese komische Institution, die beim Climategate Skandal aufgeflogen ist) mitgewirkt hat, habe ich grundsätzlich kein Vertrauen. da sprechen Satellitendaten des gleichen Zeitraums eine weniger künstlich dramatisierte Sprache. Abgesehen davon sehen eingefügte Regressionen in dieser Graphik zwar schick aus für Hausfrauen, aber das Weglassen des Bestimmtheitsmaßes ist dabei auch nicht gerade vertrauensfördernd.

Es gab keinen Climategate Skandal. Das war eine Ente mit aus dem Zusammenhang gerissenen gehackten Emails.
Ich bin auch gegen Alarmismus und Panikmache, aber sinnvolle Maßnahmen sollten nicht blockiert werden.

tommy3333
18.10.2015, 15:08
Es gab keinen Climategate Skandal. Das war eine Ente mit aus dem Zusammenhang gerissenen gehackten Emails.
Ich bin auch gegen Alarmismus und Panikmache, aber sinnvolle Maßnahmen sollten nicht blockiert werden.
Das war erstens keine Ente und zweitens ging der Zusammenhang aus den gehackten Emails deutlich hervor. Du hässtest sie damals mal besser lesen sollen.

Hier ist nur mal ein Ausschnitt dokumentiert, in dem es um "hide the decline" ging:

http://www.justfacts.com/globalwarming.hidethedecline.asp

http://www.justfacts.com/images/globalwarming/briffa2.PNG

Diese Löschung von Daten bzw. Kurvenabschnitten (hide the decline) ist das, was man anderswo 'selektive Wahrnehmung' nennt. Sie stellt auch die Aussagefähigkeit von Baumringdaten grundsätzlich infrage.

DonauDude
18.10.2015, 15:08
Auf 97% der Landfläche der Antarktis tun sie das auch.

In der Arktis und Grönland sowie auf Bergspitzen ziehen sich die Eismassen zurück.
In der Antarktis bleibt es noch stabil, weil der Eispanzer dicker ist.

romeo1
18.10.2015, 15:08
Es gab keinen Climategate Skandal. Das war eine Ente.
Ich bin auch gegen Alarmismus und Panikmache, aber sinnvolle Maßnahmen sollten nicht blockiert werden.

Den Skandal um manipulierte Daten wie z.B. dem gefälschten Hockeystick gab es nun einmal, egal ob Du das jetzt zur Kenntnis nehmen willst oder nicht. Es wurde allein in diesem Strang zigfach belegt, daß das CO2 nicht die Ursache, sondern die zeitversetzte Folgewirkung einer Klimaänderung ist. Insofern sind die mit einem Billionenbetrag initiierten Klimamaßnahmen ziemlicher Schachsinn und haben real existierenden Umweltproblemen die finanzielle Basis entzogen.

tommy3333
18.10.2015, 15:10
In der Arktis und Grönland sowie auf Bergspitzen ziehen sich die Eismassen zurück.
In der Antarktis bleibt es noch stabil, weil der Eispanzer dicker ist.
In der Antarktis nimmt zudem auch die Eisfläche zu.

DonauDude
18.10.2015, 15:20
Es gibt keine einheitliche weltweite Durchschnittstemperatur, lokal abweichend können Erwärmungen als auch Abkühlungen auftreten.
In Summe sind das arktische und antarktische Eis stabil.

Man kann sehr wohl an der Temperaturentwicklung von geografischen Meßpunkten sehen, dass sich das Klima weltweit erwärmt. Die Entwicklung der Wintertemperaturen ist ebenfalls höher. Es ist völlig absurd, Messungen zu bestreiten. Man kann unterschiedlicher Meinung sein, ob und wie stark es durch den Menschen verursacht wird.

DonauDude
18.10.2015, 15:25
In der Antarktis nimmt zudem auch die Eisfläche zu.

Ja, weil das Landeis abschmilzt und ins Wasser fällt.

BRDDR_geschaedigter
18.10.2015, 15:26
Ja, weil das Landeis abschmilzt und ins Wasser fällt.

???

tommy3333
18.10.2015, 15:27
Man kann sehr wohl an der Temperaturentwicklung von geografischen Meßpunkten sehen, dass sich das Klima weltweit erwärmt. Die Entwicklung der Wintertemperaturen ist ebenfalls höher. Es ist völlig absurd, Messungen zu bestreiten. Man kann unterschiedlicher Meinung sein, ob und wie stark es durch den Menschen verursacht wird.
Das setzt jedoch voraus, dass weltweit flächendeckend auch genügend solcher Messpunkte zu Verfügung stehen - und sie nicht durch zunehmende bebauung durch den Wärmeinseleffekt beeinflusst werden. Tatsächlich gibt es jedoch nur ein flächendeckendes und dichtes Netz solcher Punkte in Europa und den USA.

DonauDude
18.10.2015, 15:28
Den Skandal um manipulierte Daten wie z.B. dem gefälschten Hockeystick gab es nun einmal, egal ob Du das jetzt zur Kenntnis nehmen willst oder nicht. Es wurde allein in diesem Strang zigfach belegt, daß das CO2 nicht die Ursache, sondern die zeitversetzte Folgewirkung einer Klimaänderung ist. Insofern sind die mit einem Billionenbetrag initiierten Klimamaßnahmen ziemlicher Schachsinn und haben real existierenden Umweltproblemen die finanzielle Basis entzogen.

Ich bin erst spät in diesen Strang eingestiegen.
Welche Beiträge meinst du?

tommy3333
18.10.2015, 15:34
Ja, weil das Landeis abschmilzt und ins Wasser fällt.
Da schmilzt kein Landeis ab. Dafür ist es im Inneren der Antarktis viel zu kalt. Das einzige, was da passiert, ist, dass sich Gletscher aufgrund des hohen Drucks bewegen. Diese 'Lücken' durch wegbewegende Gletscher werden durch Schneestürme jedoch wieder geglättet, wo dieser Schnee wieder anfriert.

DonauDude
18.10.2015, 16:00
Das war erstens keine Ente und zweitens ging der Zusammenhang aus den gehackten Emails deutlich hervor. Du hässtest sie damals mal besser lesen sollen.

Hier ist nur mal ein Ausschnitt dokumentiert, in dem es um "hide the decline" ging:

http://www.justfacts.com/globalwarming.hidethedecline.asp

http://www.justfacts.com/images/globalwarming/briffa2.PNG

Diese Löschung von Daten bzw. Kurvenabschnitten (hide the decline) ist das, was man anderswo 'selektive Wahrnehmung' nennt. Sie stellt auch die Aussagefähigkeit von Baumringdaten grundsätzlich infrage.


Den Skandal um manipulierte Daten wie z.B. dem gefälschten Hockeystick gab es nun einmal, egal ob Du das jetzt zur Kenntnis nehmen willst oder nicht. Es wurde allein in diesem Strang zigfach belegt, daß das CO2 nicht die Ursache, sondern die zeitversetzte Folgewirkung einer Klimaänderung ist. Insofern sind die mit einem Billionenbetrag initiierten Klimamaßnahmen ziemlicher Schachsinn und haben real existierenden Umweltproblemen die finanzielle Basis entzogen.


Mit Climategate ist doch gemeint, dass Michael Mann Daten unterdrückt oder gefälscht hätte, oder? Jedenfalls kamen mehrere Untersuchungen zu dem Schluss, dass das nicht der Fall war.




In February 2010, the Pennsylvania State University released an Inquiry Report (http://www.research.psu.edu/orp/documents/Findings_Mann_Inquiry.pdf) that investigated any 'Climategate' emails involving Dr Michael Mann, a Professor of Penn State's Department of Meteorology. They found that "there exists no credible evidence that Dr. Mann had or has ever engaged in, or participated in, directly or indirectly, any actions with an intent to suppress or to falsify data". On "Mike's Nature trick", they concluded "The so-called “trick”1 was nothing more than a statistical method used to bring two or more different kinds of data sets together in a legitimate fashion by a technique that has been reviewed by a broad array of peers in the field."
In March 2010, the UK government's House of Commons Science and Technology Committee published a report (http://www.publications.parliament.uk/pa/cm200910/cmselect/cmsctech/387/387i.pdf) finding that the criticisms of the Climate Research Unit (CRU) were misplaced and that CRU’s "Professor Jones’s actions were in line with common practice in the climate science community".
In April 2010, the University of East Anglia set up an international Scientific Assessment Panel, in consultation with the Royal Society and chaired by Professor Ron Oxburgh. The Report of the International Panel (http://www.uea.ac.uk/mac/comm/media/press/CRUstatements/SAP) assessed the integrity of the research published by the CRU and found "no evidence of any deliberate scientific malpractice in any of the work of the Climatic Research Unit".
In June 2010, the Pennsylvania State University published their Final Investigation Report (http://live.psu.edu/fullimg/userpics/10026/Final_Investigation_Report.pdf), determining "there is no substance to the allegation against Dr. Michael E. Mann".
In July 2010, the University of East Anglia published the Independent Climate Change Email Review report (http://www.cce-review.org/pdf/FINAL%20REPORT.pdf). They examined the emails to assess whether manipulation or suppression of data occurred and concluded that "we find that their rigour and honesty as scientists are not in doubt."
In July 2010, the US Environmental Protection Agency investigated the emails (http://yosemite.epa.gov/opa/admpress.nsf/d0cf6618525a9efb85257359003fb69d/56eb0d86757cb7568525776f0063d82f%21OpenDocument) and "found this was simply a candid discussion of scientists working through issues that arise in compiling and presenting large complex data sets."
In September 2010, the UK Government responded to the House of Commons Science and Technology Committee report (http://www.official-documents.gov.uk/document/cm79/7934/7934.pdf), chaired by Sir Muir Russell. On the issue of releasing data, they found "In the instance of the CRU, the scientists were not legally allowed to give out the data". On the issue of attempting to corrupt the peer-review process, they found "The evidence that we have seen does not suggest that Professor Jones was trying to subvert the peer review process. Academics should not be criticised for making informal comments on academic papers".
In February 2011, the Department of Commerce Inspector General conducted an independent review of the emails (http://web.archive.org/web/20110330133202/http://www.oig.doc.gov/OIGPublications/2011.02.18_IG_to_Inhofe.pdf) and found "no evidence in the CRU emails that NOAA inappropriately manipulated data".
In August 2011, the National Science Foundation concluded (http://thinkprogress.org/wp-content/uploads/2011/08/NSF-Mann-Closeout.pdf) "Finding no research misconduct or other matter raised by the various regulations and laws discussed above, this case is closed".



Außerdem geht es bei "decline" nicht um sinkende Temperaturen, sondern um sinkende Zuverlässigkeit von Baumringdaten, die Temperaturen korrekt abzubilden.

DonauDude
18.10.2015, 16:07
Das setzt jedoch voraus, dass weltweit flächendeckend auch genügend solcher Messpunkte zu Verfügung stehen - und sie nicht durch zunehmende bebauung durch den Wärmeinseleffekt beeinflusst werden. Tatsächlich gibt es jedoch nur ein flächendeckendes und dichtes Netz solcher Punkte in Europa und den USA.


Es gibt Satellitenmessungen, Schiffsmessungen und Bojen dafür.
Von 1940-1980 blieb die globale Temperatur z.B. stabil, und dann stieg es wieder an. 2014 war bisher das heißeste Jahr seit Beginn der systematischen Temperaturaufzeichnungen 1880.

romeo1
18.10.2015, 16:10
Ich bin erst spät in diesen Strang eingestiegen.
Welche Beiträge meinst du?

Ich bin nicht Dein Kindermädchen. Such selbst oder frage kotzfisch oder Olli, die haben die besten Quellen. Und noch einmal, Dein behauptete Erwärmung gibt es nicht - leider.

Syntrillium
18.10.2015, 16:17
hallo,

Mit Climategate ist doch gemeint, dass Michael Mann Daten unterdrückt oder gefälscht hätte, oder? Jedenfalls kamen mehrere Untersuchungen zu dem Schluss, dass das nicht der Fall war.

Außerdem geht es bei "decline" nicht um sinkende Temperaturen, sondern um sinkende Zuverlässigkeit von Baumringdaten, die Temperaturen korrekt abzubilden.

Mann hat Daten zusammengepantscht, und damit unwissenschaftlich gearbeitet, die Algorithmen wurden aus Germany geliefert.

die JGU hat auch Baumringe analysiert, kam aber zu einem anderen Ergebnis:

http://s7.directupload.net/images/user/121123/focjm2mp.jpg

mfg

tommy3333
18.10.2015, 16:21
Mit Climategate ist doch gemeint, dass Michael Mann Daten unterdrückt oder gefälscht hätte, oder? Jedenfalls kamen mehrere Untersuchungen zu dem Schluss, dass das nicht der Fall war.
Eben nicht nur. Climategate veröffetnlichte mehrere Ungereimtheiten in der Arbeit des CRU und derem Umfeld. Auch "hide the decline" um die gelöschten baumringdaten waren nur ein teil davon. Es gab noch mehr. Bspw. interne Absprachen, Rohdaten zu löschen, bevor man sie an sog. "Skeptiker" herausgeben sollte. Oder diese sog. Skeptiker aus öffentl. Publikationen herauszuhalten, ohne auch nur eine zeile von deren Arbeit gelesen zu haben. Oder den Offenbarungseid, für den sog. "Erwärmungsstop" keine Erklärung zu haben. Und und und...



Außerdem geht es bei "decline" nicht um sinkende Temperaturen, sondern um sinkende Zuverlässigkeit von Baumringdaten, die Temperaturen korrekt abzubilden.
Was ist denn eine "korrekte" oder "zuverlässige" Abbildung von Baumringdaten? Wer bestimmt das und woran? Wenn die Daten durch die gleichen Methode gewonnen wurden, und deren Rohdaten ähnlich langfristig und "dicht" sind wie die Rohdaten der anderen Baumringdaten, sind sie auch nicht weniger "schlecht" als die anderen Daten. Offenbar wurden die Daten aber nicht nach "Korrektheit", sondern nach "pol. Korrektheit" ausgewählt. Fakt ist, dass die gelöäschten Baumringdaten fallende Temperaturverläufe anzeigten, und über diesen fallenden Verlauf ging es in den Emails, weil sie das pol. korrekte Ergebnis in ein anderes Licht gerückt hätten. Also eben selektive Wahrnehmung.

tommy3333
18.10.2015, 16:24
Es gibt Satellitenmessungen, Schiffsmessungen und Bojen dafür.
Von 1940-1980 blieb die globale Temperatur z.B. stabil, und dann stieg es wieder an. 2014 war bisher das heißeste Jahr seit Beginn der systematischen Temperaturaufzeichnungen 1880.
Satellitenmessungen gibt es erst ab 1979. Schiffsmessungen und Bojen sind genauswenig flächendeckend dicht wie in Sibirien oder der Sahara. Selbst das Wetterradar gab es erst ab den 50er Jahren (in D erst ab den 60er Jahren).

Die Daten aus Deinem verlinkten Artikel mit der Behauptung "0,116°C Anstieg pro Jahrzehnt" sind jedoch keine Satellitendaten, sondern HADCRUT4 Daten - und an den HADCRUT4 Daten ist die CRU beteiligt. Und ohne Angabe des Bestimmtheitsmaßes weißt Du auch nicht, wie zuverlässig dieser eingezeichnete angebliche Trendverlauf ist. Ich kann mir schon denken, warum die Angabe des Bestimmtheitsmaßes fehlt.

Und nein - zwischen 1940 und 1980 blieb die Temperatur eben nicht stabil, sondern ging zurück. "Stabil" wird sie vielleicht erst nach 3, 5 oder 10 weiteren "Nachbearbeitungen" durch die Klimamafia sein.

DonauDude
18.10.2015, 16:50
hallo,


Mann hat Daten zusammengepantscht, und damit unwissenschaftlich gearbeitet, die Algorithmen wurden aus Germany geliefert.

die JGU hat auch Baumringe analysiert, kam aber zu einem anderen Ergebnis:

http://s7.directupload.net/images/user/121123/focjm2mp.jpg

mfg

Ja, das ist in der Tat interessant. Die derzeitige Erwärmungsphase ist demnach scheinbar noch im normalen Bereich, hat aber trotzdem negative Auswirkungen.

http://www.uni-mainz.de/eng/15491.php


Our results suggest that the large-scale climate reconstruction shown by the Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) likely underestimate this long-term cooling trend over the past few millennia.

http://www.uni-mainz.de/eng/bilder_presse/09_geo_tree_ring_northern_europe_climate.jpg

kotzfisch
18.10.2015, 16:54
In der Arktis und Grönland sowie auf Bergspitzen ziehen sich die Eismassen zurück.
In der Antarktis bleibt es noch stabil, weil der Eispanzer dicker ist.

Vor ein paar tausend Jahren waren die Alpen völlig eisfrei, Schnucki!

DonauDude
18.10.2015, 17:00
Vor ein paar tausend Jahren waren die Alpen völlig eisfrei, Schnucki!

Vor ein paar tausend Jahren gab es auch keine Hochtechnologiezivilisation mit Milliarden Menschen, die durch derartige schnelle Änderungen gefährdet worden wäre.

Syntrillium
18.10.2015, 17:11
hallo,

Ja, das ist in der Tat interessant. Die derzeitige Erwärmungsphase ist demnach scheinbar noch im normalen Bereich, hat aber trotzdem negative Auswirkungen.

und woran machst du das fest?
jede Erwärmungsphase hat bisher für eine anthropogene Hochkultur gesorgt, die Phase sollte genutzt werden!

mfg

kotzfisch
18.10.2015, 17:28
Vor ein paar tausend Jahren gab es auch keine Hochtechnologiezivilisation mit Milliarden Menschen, die durch derartige schnelle Änderungen gefährdet worden wäre.

Niemand ist gefährdet, spinn doch nicht.

DonauDude
18.10.2015, 18:14
hallo,


und woran machst du das fest?


Ausbreitung von Wüsten, geringere Ernten, stärkere Unwetter, Gefährdung von Küstengebieten



jede Erwärmungsphase hat bisher für eine anthropogene Hochkultur gesorgt, die Phase sollte genutzt werden!

mfg

Woher willst du das wissen? Was wissen wir denn wirklich über die Vergangenheit?

Syntrillium
18.10.2015, 18:28
hallo,
und wenn ich Dir Zeigen könnte das die Sahara schrumpft, glaubst du es mir sowieso nicht!

http://www.syntrillium.net/sigasaswelt/htm/vegetation.htm

http://svs.gsfc.nasa.gov/stories/NDVI/africa_sept8494.html

mfg

Textor
18.10.2015, 19:19
China hat die Produktion von FCKW praktisch geschlossen: http://www.refripro.eu/include/pdf_contenu.php?lg=de&id_nav=0002&contenu=magazine&id_mag=0118

Ob die Chinesen oder die Inder FCKW produzieren interessiert das Ozonloch herzlich wenig. Wie ich schon sagte, auch dieses angeblich "menschgemachte Problem" hatte nur den Sinn wenigen Leuten auf Kosten vieler die Taschen zu füllen. Genau wie bei der Windkraft (der größte Humbug aller Zeiten) geht es nur darum, das sich einige auf Kosten der Allgemeinheit bereichern. Um nichts anderes...

Olliver
18.10.2015, 19:43
Egal ob es vom Menschen verursacht ist oder nicht, derartige starke Veränderungen in so kurzer Zeit sollten möglichst vermieden werden.....

Das Märchen von der starken Veränderung ist zigtausendfach widerlegt worden:
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_46a27b6664.jpg.jpg

Schau mal, DAS sind starke Veränderungen, was zZ passiert ist die natürliche Erholung von der KleinenEiszeit.
Natur pur.

Olliver
18.10.2015, 20:11
...


Woher willst du das wissen? Was wissen wir denn wirklich über die Vergangenheit?
Auch hier liegen der IPCC und alle Alarmisten daneben, Warmzeiten sind stets stabiler für die Völker und Kulturen.
Kaltzeiten begünstigen Missernten Pest und Cholera.
Kulturen gingen fast immer in Kaltzeiten zuGrunde:

Guckst du hier:
http://marx-forum.de/grafik/international/klima.jpg


die Römer haben eine Kaltzeit überstanden weil sie südlich genug wohnten.

Olliver
18.10.2015, 20:15
In der Arktis und Grönland sowie auf Bergspitzen ziehen sich die Eismassen zurück.
In der Antarktis bleibt es noch stabil, weil der Eispanzer dicker ist.

Die Summe aus Nord und Süd ist recht stabil:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Panther
18.10.2015, 20:29
Ausbreitung von Wüsten, geringere Ernten, stärkere Unwetter, Gefährdung von Küstengebieten

Woher willst du das wissen? Was wissen wir denn wirklich über die Vergangenheit?

Nordafrika und Ägypten waren zur Römerzeit die Kornkammern Roms.

Der antike Hafen Roms - Ostia, liegt heute mehrere Kilometer im Landesinnern, Troja ebenfalls.
Vor 800 Jahren wuchs in den Hochalpen Wald. Freigesetzte Baumstämme und die C14 Methode beweisen das.
Heute sind dort Gletscher oder Geröllhalden.

Shahirrim
18.10.2015, 20:32
Nordafrika und Ägypten waren zur Römerzeit die Kornkammern Roms.

Ägypten war es aber immer wegen dem Nil. Da hat Regen keinerlei Einfluss drauf (jedenfalls nicht im Land selbst).

Panther
18.10.2015, 20:43
Vor ein paar tausend Jahren waren die Alpen völlig eisfrei, Schnucki!



https://www.youtube.com/watch?v=glplSyZM7uE


https://www.youtube.com/watch?v=Woi54mxTUxI

Liberalist
20.10.2015, 08:39
https://www.youtube.com/watch?v=y5z-wXI4l90

Olliver
20.10.2015, 12:08
https://www.youtube.com/watch?v=y5z-wXI4l90

http://climate4you.com/images/NSIDC%20AntarcticSeaIceAreaSince2000.gif

Südpoleis wächst.

r2d2
21.10.2015, 14:28
Sicher, vor allem die geschichtliche Einordung fehlt.

https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2014/03/clip_image0045.png

Und seit 6000 Jahren geht der Meeresspiegel zickzackförmig runter.
Langsam aber sicher.

Ursache:
Natur.

Nicht der Mensch.

Ursache: globale Temperatur: die Korrelation "Temperatur - Meeresspiegel" ist auf der Grafik von Grinsted et al. gut erkennbar.

Bolle
21.10.2015, 15:34
Nur mal so.....


Frankreich vor dem Klimagipfel: Kritischer Wettermoderator gefeuert (http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/frankreich_vor_dem_klimagipfel_kritischer_wettermo derator_gefeuert)

Philippe Verdier, der prominente Präsentator des Wetterberichts (https://fr.wikipedia.org/wiki/Philippe_Verdier) im staatlichen französischen Fernsehen wurde von seinem Sender France 2 suspendiert. Der Grund: Der Journalist wagt offene Kritik am herrschenden Klima-Alarmismus. In seinem Buch “Climate Investigation”, das im Vorfeld er Klimakonferenz in Frankreich erscheint, wirft er der Klimaforschung Manipulationen und Angstmache vor: „We are hostage to a planetary scandal over climate change - a war machine whose aim is to keep us in fear.” Das französische Staatsfernsehen und die staatlich geförderte Klimaforschung wollen ihre Weltrettungssparty im November offenbar nicht stören lassen. Doch man hat die Rechnung ohne die Franzosen gemacht: Proteste von Kollegen und eine Petition für die Wiedereinsetzung von Verdier führen die Politisierung einer einstmals angesehnen Wissenschaft und die Einschränkug der Meinungsfreiheit der Öffentlickeit in Frankreich vor Augen. Mehr: hier im Telegraph (http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/france/11931645/Frances-top-weatherman-sparks-storm-over-book-questioning-climate-change.html). Und hier (http://wattsupwiththat.com/2015/10/16/petition-for-climate-skeptic-philippe-verdier-to-be-reinstated-in-his-job-at-france-televisions/). Zur Petition geht es hier (https://www.change.org/p/remy-pfimlin-pr%C3%A9sident-de-france-t%C3%A9l%C3%A9visions-pour-que-philippe-verdier-soit-confirm%C3%A9-dans-son-emploi-%C3%A0-france-t%C3%A9l%C3%A9visions).

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/frankreich_vor_dem_klimagipfel_kritischer_wettermo derator_gefeuert

Olliver
21.10.2015, 17:28
Ursache: globale Temperatur: die Korrelation "Temperatur - Meeresspiegel" ist auf der Grafik von Grinsted et al. gut erkennbar.

Richtig.

Erkennbar ist auch, dass wir noch ca. 20 cm Luft haben bis zum Mittelalter-Maximum.
Und noch mehr bis zum römischen Maximum, und noch mehr bis zum Holozän-Maximum.

Alles Natur.
Nix menschengemacht.

Olliver
21.10.2015, 17:30
Nur mal so.....



http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/frankreich_vor_dem_klimagipfel_kritischer_wettermo derator_gefeuert

Meinungsfreiheit in Zeiten politisch-korrekter Links-Diktatur.
Und das, obwohl er vielleicht sogar SCHWUL ist?
Zumindest so auf mich wirkt .

Offensichtlich sticht der Klima-Wahn-Trumpf den Gender-Schwul-Betroffenheits-Bonus?!
;-)

Erbärmliche SChwachmaten.

tommy3333
21.10.2015, 18:09
DDR reloaded. Wer braucht da schon Fakten...

Panther
22.10.2015, 15:32
Ursache: globale Temperatur: die Korrelation "Temperatur - Meeresspiegel" ist auf der Grafik von Grinsted et al. gut erkennbar.


https://www.youtube.com/watch?v=0BXGh0EYJtE

Panther
22.10.2015, 15:48
Südpoleis wächst.

Die Antarktis ist der Gradmesser für die Entwicklung der durchschnittlichen Welttemperatur.

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_T-Stop.18yr.jpg.jpg

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_Globig_mdr_aktuell.jpg.jpg

http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/trotz-un-lima-klimakonferenz-die-klimakatastrophe-interessiert-keinen-mehr-medienstudie-zeigt-desinteresse-von-medien-zuschauerleserinteresse-unterhalb-der-wahrnehmungsschwelle/


Der Deutsche Wetterdienst (DWD) ist blind und taub für die Realität!

http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/wieder-mal-der-deutsche-wetterdienst-dwd-ist-blind-und-taub-fuer-die-realitaet/

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Puls_DWD_90_jahre/DWD_Deutschlandtemperaturen_2011.png

Panther
22.10.2015, 15:53
DDR reloaded. Wer braucht da schon Fakten...

Die Russen lachen nur noch über diese BRD-Anglo-Juda Analraupen und BRD Bekloppten.
Der Laden hier, wird so dermaßen an die Wand klatschen, das wird noch in 1000 Jahren nachhallen.


https://www.youtube.com/watch?v=XGm7QAZPLeU

Süßer
22.10.2015, 16:23
Richtig.

Erkennbar ist auch, dass wir noch ca. 20 cm Luft haben bis zum Mittelalter-Maximum.
Und noch mehr bis zum römischen Maximum, und noch mehr bis zum Holozän-Maximum.

Alles Natur.
Nix menschengemacht.

Wenn aber die Gletscher auf der Nordhalbkugel abschmelzen, kann das nicht doch eine menschengemachte Ursache haben? Ich meine die Industrailisierung vor hundert Jahren hat möglicherweise soviel Ruß auf die Gletscher, das die der Schnee einfach mehr Energie aus dem Sonnenlicht aufnimmt, dadurch die Gletscher leichter abschmelzen. Aufgefallen ist das mit weil dem Abschmelzen oft mittels aufbringen von stark reflektierenden Planen entgegengewirkt wird. Das wäre doch sinnlos wenn die Temperatur im Positiven wäre. Und wenn die Glescher im Sommer schmelzen, sehen die dreckig aus. MM wäre das eine mögliche Erklärung. Gibt es dazu schon Meßergebnisse?

kotzfisch
22.10.2015, 22:37
https://www.youtube.com/watch?v=0BXGh0EYJtE

Ein guter Einwand- die Dummerchen in Arabistan bauen milliardenteure Inseln in ein Meer, wo sie offenbar doch alsbald versinken werden....

Olliver
23.10.2015, 05:18
Ein guter Einwand- die Dummerchen in Arabistan bauen milliardenteure Inseln in ein Meer, wo sie offenbar doch alsbald versinken werden....


Die glauben die linksgrüne Propaganda auch nicht.
Die maximal 20cm die uns noch "drohen!" sind eingepreist.
Mehr kommt eh nicht. Wenn überhaupt!

Danach gehts weiter runter.

Olliver
23.10.2015, 08:05
Umfrage der Woche

Die Zwangsumlage für die Erneuerbaren Energien ist auf ein Rekordhoch geklettert. Subventionen: Kann sich Deutschland die Energiewende noch leisten?*

- Ja, die Stromkosten sind zwar gestiegen, dennoch können sich die Bürger die Energiepreise leisten.
- Ja, Deutschland muß sich von fossilen Energieträgern unabhängig machen.
- Nein, besonders ärmere Haushalte werden durch die Zwangsumlage immer stärker belastet.
- Nein, Deutschland sollte wieder auf Atomenergie setzen.

https://jungefreiheit.de/umfrage-der-woche/

Ingeborg
23.10.2015, 23:57
Das Meereis um die Antarktis hat seit Beginn der Satelliten-Aufzeichnungen im Jahre 1979 stetig zugenommen und erreichte nun im Juni 2014 (Antarktischer Hoch-Winter) einen neuen Allzeit-Rekord hinsichtlich der Gesamt-Fläche.


Die neue Rekord-Anomalie des Meereises der Südhemisphäre, also das die Antarktis umgebende Meereis, beläuft sich im Juni 2014 auf 2,074 Millionen km², also mehr als 2 Millionen km2 über dem langjährigen Mittelwert (University of Illinois; hier (Cryosphere Today) - Abbildung 1 :


http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/neuer-meereis-rekord-in-der-antarktis/

Olliver
24.10.2015, 05:52
Das Meereis um die Antarktis hat seit Beginn der Satelliten-Aufzeichnungen im Jahre 1979 stetig zugenommen und erreichte nun im Juni 2014 (Antarktischer Hoch-Winter) einen neuen Allzeit-Rekord hinsichtlich der Gesamt-Fläche.


Die neue Rekord-Anomalie des Meereises der Südhemisphäre, also das die Antarktis umgebende Meereis, beläuft sich im Juni 2014 auf 2,074 Millionen km², also mehr als 2 Millionen km2 über dem langjährigen Mittelwert (University of Illinois; hier (Cryosphere Today) - Abbildung 1 :


http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/neuer-meereis-rekord-in-der-antarktis/

Die Alarmisten wie Nikolaus & Co KG starren halt viel lieber nur auf den Nordpol. In der Summe gibt es sowieso keinen Grund sich aufzuregen.
Natur pur.

http://climate4you.com/images/NSIDC%20AntarcticSeaIceAreaSince2000.gif

Olliver
25.10.2015, 05:38
https://www.youtube.com/watch?v=CCjtgd_f3G4

Olliver
26.10.2015, 06:11
Gelddrucken im Treibhaus

Erst Treibhausgase absichtlich erzeugen – und sie dann wieder einsparen: Ein russische Firma verdiente damit Millionen.
Höchste politische Kreise deckten die schmutzigen Geschäfte offenbar.

Weiterlesen in der Süddeutschen Zeitung (http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/tricksen-beim-klimaschutz-gelddrucken-im-treibhaus-1.2619248)


Gelddruckmaschine Klima-Wahn.
Wahnsinn.

r2d2
26.10.2015, 19:38
Und seit 6000 Jahren geht der Meeresspiegel zickzackförmig runter.
Langsam aber sicher.

Ursache:
Natur.

Nicht der Mensch.Ursache: globale Temperatur: die Korrelation "Temperatur - Meeresspiegel" ist auf der Grafik von Grinsted et al. gut erkennbar.

Richtig.

Erkennbar ist auch, dass wir noch ca. 20 cm Luft haben bis zum Mittelalter-Maximum.
Und noch mehr bis zum römischen Maximum, und noch mehr bis zum Holozän-Maximum.

Alles Natur.
Nix menschengemacht.
Was natürlich nicht stimmt, ist, dass der Meeresspiegel seit 6000 Jahren zickzackförmig runter geht. So gut ist die Korrelation Temperatur/Meeresspiegel, dann doch nicht. Der Meeresspiegel stieg auch die letzten 6000 Jahre weiter, wenn auch deutlich langsamer als unmittelbar nach dem Ende der letzten Kaltzeit am Beginn des Holozäns. Das bisschen Abkühlung seither hat den Trend noch nicht umgekehrt.

Und deine Neigung den Zeitraum seit der Industrialisierung nicht ganz so genau anzuschauen - höflich ausgedrückt - ist ja bekannt, sowohl bei der Temperatur und nun auch beim Meeresspiegelanstieg, der ja ohnehin träge reagiert.

r2d2
26.10.2015, 19:51
Die Alarmisten wie Nikolaus & Co KG starren halt viel lieber nur auf den Nordpol. In der Summe gibt es sowieso keinen Grund sich aufzuregen.
Natur pur.
Manche brauchen eben etwas länger, bis sie kapieren, dass a) die Meereisausdehnung am Nordpol zurückgeht, b) die Eismasse auf Grönland abnimmt, c) die Meereisausdehnung um die Antarktis zunimmt d) die Eismasse auf der Antarktis wahrscheinlich aktuell abnimmt.

Nun ja, zumindest c) haben sie kapiert.

Olliver
27.10.2015, 05:21
Was natürlich nicht stimmt, ist, dass der Meeresspiegel seit 6000 Jahren zickzackförmig runter geht.


NATÜRLICH stimmt das, nur die Alarmisten leugnen es. Besuche nur Ostia, den Hafen Roms:
http://www.portusproject.org/files/2012/08/12-B-AerialPhoto.jpg

Ostia, der ehemalige Hafen Roms
http://eoimages.gsfc.nasa.gov/images/imagerecords/85000/85488/portus_oli_2013208.jpg
Er liegt heute einige km landeinwärts und ist ein See.
Also war im römischen Klimaoptimum der Meeresspiegel höher.
Wie kann man so blöde sein, solche Tatsachen zu leugnen?

Fahre hin, schwimme mal im Meer, salzig,
dann wanderst du die paar km landeinwärts und schwimmst im Süßwassersee Ostia-Hafen.
Er war vor 2000 Jahren salzig, Meerwasser.

Vielleicht kapierst du es dann?



... So gut ist die Korrelation Temperatur/Meeresspiegel, dann doch nicht.


Nääh, echt jetzt?
Ja was jetzt, es korreliert oder nicht?




... Das bisschen Abkühlung seither hat den Trend noch nicht umgekehrt.



Hey, endlich erkennt er mal, dass es eine ABKÜHLUNG seit 6000 Jahren gibt.
ENDLICH.
Wenn auch nur ein bisschen.
;)

Olliver
27.10.2015, 05:30
.... d) die Eismasse auf der Antarktis wahrscheinlich aktuell abnimmt.

Nun ja, zumindest c) haben sie kapiert.

Wahrscheinlich eher nicht.
Warum sollte sie?
Wenn das die Antarktis umgebende Meereis zunimmt kann auch die innere Eismasse nicht abnehmen (weil es dort ja kälter ist).

Logik.
Physik.

Deshalb konstruieren andersbegabte Alarmisten ja Konstrukte wie unterirdische Vulkane et al um ihr Lügengebäude aufrecht zu halten.

Als hätte es Vulkane vor der industriellen Revolution nicht gegeben?
;)

r2d2
27.10.2015, 11:20
NATÜRLICH stimmt das, nur die Alarmisten leugnen es. Besuche nur Ostia, den Hafen Roms:
Er liegt heute einige km landeinwärts und ist ein See.
Also war im römischen Klimaoptimum der Meeresspiegel höher.
Wie kann man so blöde sein, solche Tatsachen zu leugnen?
Ostia lag an der Tibermündung. Wie kann man so blöde sein, aufgrund eines einzigen Hafens, der an einer Flußmündung lag, auf ein globales Phänomen zu schlussfolgern, und diese falsche Schlussfolgerung für eine Tatsache zu halten?

Olliver
27.10.2015, 18:51
Ostia lag an der Tibermündung. Wie kann man so blöde sein, aufgrund eines einzigen Hafens, der an einer Flußmündung lag, auf ein globales Phänomen zu schlussfolgern, und diese falsche Schlussfolgerung für eine Tatsache zu halten?


Mensch Realitätsverweigerer!
Ostia lag direkt am MEER!
Guckst du hier, du einseitig-lernbehinderter Alarmist:

http://www.thehistoryblog.com/wp-content/uploads/2009/10/portusruins1582.jpg
Schön der poligone Hafen-See aus dem vorigen Post erkennbar.


...........................

Das war doch nur EINES von tausenden Beispielen dafür.
Nimm dir doch welche du magst:

- Wasserburgen des Mittelalters an der Englischen Küste, die allesamt HEUTE auf dem Trockenen liegen
- Zig Häfen am Mittelmeer
- usw- usf.


Zurre deine Scheuklappen fester.
Du könntest ja mal etwas kapieren.

kotzfisch
27.10.2015, 19:27
Mensch Realitätsverweigerer!
Ostia lag direkt am MEER!
Guckst du hier, du einseitig-lernbehinderter Alarmist:

http://www.thehistoryblog.com/wp-content/uploads/2009/10/portusruins1582.jpg
Schön der poligone Hafen-See aus dem vorigen Post erkennbar.


...........................

Das war doch nur EINES von tausenden Beispielen dafür.
Nimm dir doch welche du magst:

- Wasserburgen des Mittelalters an der Englischen Küste, die allesamt HEUTE auf dem Trockenen liegen
- Zig Häfen am Mittelmeer
- usw- usf.


Zurre deine Scheuklappen fester.
Du könntest ja mal etwas kapieren.

Dvigrad in Istrien.Noch ein Beispiel.

Olliver
31.10.2015, 18:22
Dvigrad in Istrien.Noch ein Beispiel.

Das geht aus alarmistischen Gründen bestimmt auch nicht, weil der Hafen umgezogen ist oder sonst was! ;)

Ganz_unten
31.10.2015, 19:58
A new study shows that degrading satellite sensors, not soot or dust, are responsible for the apparent decline in reflectivity of inland ice across northern Greenland.
http://www.sciencedaily.com/releases/2015/10/151030220525.htm#

Olliver
31.10.2015, 21:30
http://www.sciencedaily.com/releases/2015/10/151030220525.htm#


Recht gute Google-Übersetzung:

https://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&prev=search&rurl=translate.googleusercontent.com&sl=en&u=http://www.sciencedaily.com/releases/2015/10/151030220525.htm&usg=ALkJrhg7ZwbWNOS6fZX5HIN_lj-bhAeRFg

Rikimer
31.10.2015, 22:28
http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/konferenz_kopenhagen.jpg

Olliver
01.11.2015, 09:13
http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/konferenz_kopenhagen.jpg

http://media-cdn.timesfreepress.com/img/photos/2015/10/25/102515f05fpmccoycartoon1829363158_t755_h7000d5d397 698b0784c7a6b55a4c3f9c3e3b1340.jpg

r2d2
03.11.2015, 13:16
Roy Spencer hat die globalen Temperaturen für Oktober 2015 bereits in seine Grafik eingebaut:
http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_October_2015_v6.png
http://www.drroyspencer.com/latest-global-temperatures/

Der El Nino ist in den globalen Temperaturdaten kaum mehr zu übersehen.

r2d2
03.11.2015, 14:18
Das geht aus alarmistischen Gründen bestimmt auch nicht, weil der Hafen umgezogen ist oder sonst was! ;)
Das geht natürlich auch nicht, weil ein oder zwei Orte nichts über globale Meeresspiegeländerungen aussagen, insbesondere dann nicht, wenn die Meeresspiegeländerungen so langsam stattfanden, wie in den letzten 6000 Jahren, verglichen mit dem erheblich schnelleren Anstieg in den letzten 100 Jahren oder dem extrem schnellen Anstieg bei Meltwater Pulse 1A.

Der eine pickt sich eben Alexandria raus, weil's zur ideologischen Überzeugung passt, der andere einen anderen Ort, der zu seiner ideologischen Gesinnung passt.

Olliver
04.11.2015, 17:23
Das geht natürlich auch nicht, weil ein oder zwei Orte nichts über globale Meeresspiegeländerungen aussagen, insbesondere dann nicht, wenn die Meeresspiegeländerungen so langsam stattfanden, wie in den letzten 6000 Jahren, verglichen mit dem erheblich schnelleren Anstieg in den letzten 100 Jahren oder dem extrem schnellen Anstieg bei Meltwater Pulse 1A.

Der eine pickt sich eben Alexandria raus, weil's zur ideologischen Überzeugung passt, der andere einen anderen Ort, der zu seiner ideologischen Gesinnung passt.


Zunächst sind es nicht ein oder zwei Orte, sondern ein-bis-zweitausend, brauchst nur mal deinen ideologisch-verkleisterten Alarmisten-Äugelein zu öffnen!

Dann sag mir doch deinen Ort wo der Hafen überspült wurde, also in deinem Sinne: """EINEN Ort, der zu deiner alarmistisch-ideologischen Gesinnung passt.!""

Bisher konnte ich keinen finden.

tommy3333
04.11.2015, 18:18
Vor Alexandria ist auch kein Meeresspiegel gestiegen, als dass es sich dadurch sichtbar geändert hätte. Alexandria war schon in der Antike Hafenstadt und ist es noch heute. Der Leuchtturm von Alexandria fiel auch keinem Meeresspiegelanstieg, sondern mehreren Erdbeben im 14. Jahrhundert zum Opfer. Was im Mittelmeer verschwunden ist, war ein Küstenabschnitt in der Nähe von Alexandria mit den Städten Kanopus (genauer: ein Teil davon), Herakleion und Menouths. Aber wahrscheinlich nicht durch den Anstieg des Mittelmeerpegels, sondern wahrscheinlich durch Unterspülung durch den Nil (http://www.geo.de/GEO/heftreihen/geo_epoche/herakleion-die-auferstehung-der-goetter-816.html?p=4) (das Gebiet lag direkt am Nildelta), dazu einmal begünstigt durch den Lehmboden und die Lehmbauweise und zum anderen durch das eine oder andere Erd- bzw. Seebeben. Alle Wände, die die tauchenden Archäologen in Herakleion gefunden haben, sind in dieselbe Richtung gekippt.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2d/Canopus_menouthis_herakleion.jpg http://img.geo.de/div/image/816/02.jpg

tommy3333
04.11.2015, 18:32
Der Hafen von Ostia ist dagegen wahrscheinlich durch Sedimentablagerungen verlandet.

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-15400-2012-12-11.html

r2d2
04.11.2015, 19:25
Zunächst sind es nicht ein oder zwei Orte, sondern ein-bis-zweitausend, brauchst nur mal deinen ideologisch-verkleisterten Alarmisten-Äugelein zu öffnen!

Dann sag mir doch deinen Ort wo der Hafen überspült wurde, also in deinem Sinne: """EINEN Ort, der zu deiner alarmistisch-ideologischen Gesinnung passt.!""

Bisher konnte ich keinen finden.
Zuerst einmal: die Meeresspiegeländerungen in den letzten 6000 Jahren bis zur Industrialisierung haben nichts mit Alarmismus zu tun. Wieso auch? Wäre der Meeresspiegel in den letzten 6000 Jahren gesunken und würde seit der Industrialisierung erst wieder ansteigen, könnte man das sogar besser aussschlachten.

Zudem wurde Ostia Antica nicht vor 6000 Jahren aufgegeben, sondern selbst im Jahre 540 noch als Hafen genutzt.

Vor 6000 Jahren kann man evtl. Reste von steinzeitlichen Siedlungen finden, aber keine Städte. Wer Städte wie Alexandria, aber auch Ostia Antica nennt, argumentiert unseriös, wenn es um die Entwicklung der letzten 6000 Jahre geht. Wenn es um die Entwicklung der letzten 1000 Jahre geht, käme Ostia Antica evtl. eine Relevanz zu. Dass der Meeresspiegelanstieg der letzten 6000 Jahre stetig verlief, habe ich auch nicht behauptet.


Der folgende Link spricht dagegen für einen Meeresspiegelanstieg in den letzten 6000 Jahren, wobei natürlich, wenn man den den Zeitrahmen kürzt, beginnend von heute an (und darin bist du ja Experte, Zeitrahmen "geeignet" zu wählen) der Anstieg deutlich kleiner wird, so dass die Behauptung eines Meeresspiegelanstiegs in den letzten 6000 Jahren noch als seriös durchgehen kann, einer innerhalb der letzten 2000 Jahre dagegen lediglich noch als Hypothese angesehen werden sollte, ebenso wie die gegenteilige Behauptung, auf der du mit deiner "Was-auch-immer-Ideologie" herumreitest.
http://www.kuestenarchaeologie.de/forschung/meeresspiegelanstieg-und-kuestenlinien.html

r2d2
04.11.2015, 19:59
Vor Alexandria ist auch kein Meeresspiegel gestiegen, als dass es sich dadurch sichtbar geändert hätte. Alexandria war schon in der Antike Hafenstadt und ist es noch heute. Der Leuchtturm von Alexandria fiel auch keinem Meeresspiegelanstieg, sondern mehreren Erdbeben im 14. Jahrhundert zum Opfer. Was im Mittelmeer verschwunden ist, war ein Küstenabschnitt in der Nähe von Alexandria mit den Städten Kanopus (genauer: ein Teil davon), Herakleion und Menouths. Aber wahrscheinlich nicht durch den Anstieg des Mittelmeerpegels, sondern wahrscheinlich durch Unterspülung durch den Nil (http://www.geo.de/GEO/heftreihen/geo_epoche/herakleion-die-auferstehung-der-goetter-816.html?p=4) (das Gebiet lag direkt am Nildelta), dazu einmal begünstigt durch den Lehmboden und die Lehmbauweise und zum anderen durch das eine oder andere Erd- bzw. Seebeben. Alle Wände, die die tauchenden Archäologen in Herakleion gefunden haben, sind in dieselbe Richtung gekippt.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2d/Canopus_menouthis_herakleion.jpg http://img.geo.de/div/image/816/02.jpg

Richtig. Im Unterschied zu Ostia Antica ist Alexandria sogar noch unseriöser gewählt.

romeo1
04.11.2015, 20:06
Gerade in der Aktuellen Kamera: im Bezug auf die VW-Schwindeleien schwafelte der Qualitätsjournalist von einer zusätzliche Freisetzung von klima- und gesundheitsschädlichem CO2. Das war eine Argumentation analog dem Niveau von r2d2.

tommy3333
04.11.2015, 20:09
Zudem wurde Ostia Antica nicht vor 6000 Jahren aufgegeben, sondern selbst im Jahre 540 noch als Hafen genutzt.
Allenfalls noch durch kleine Fischerboote, aber schiffbar war der Hafen schon kurz vor Beginn der Zeitrechnung nicht mehr. Vor allem nicht mehr Handels-, Fracht-, oder Kriegsschiffe. In dieser Zeit wurde deswegen bereits ein neuer Hafen wenige 3-4 km weiter nördlich gebaut. Schon ca. 100 Jahre v. Ch. war der Hafen nur noch 1 m tief, wo er dagegen zu Beginn seiner Nutzung 400 Jahre v. Chr. noch ca. 6 m tief war.

tommy3333
04.11.2015, 20:24
Gerade in der Aktuellen Kamera: im Bezug auf die VW-Schwindeleien schwafelte der Qualitätsjournalist von einer zusätzliche Freisetzung von klima- und gesundheitsschädlichem CO2.
Und das, wo VW doch immer regelmäßig mit den sparsamsten Verbräuchen aller Autobauer glänzte. Da fühlen sich bestimmt so ein paar grüne technik- und CO2-allergische Dampfplauderer mal wieder ganz betroffen. Die in ihrer moralingesäuerten Arroganz schon nicht mehr wissen, was "gesundheitsschädlich" wirklich bedeutet.

Wer verar***t werden will, der wird es auch.

Olliver
05.11.2015, 04:15
Putin: Es gibt keine vom Menschen gemachte Erderwärmung
02. November 2015



Russlands Präsident Putin ist ein „Klimaskeptiker“ der ersten Stunde und glaubt, dass die vom Menschen gemachte Erderwärmung nicht existiert. Dabei handle es sich um einen „Betrug“, um die industrielle Entwicklung mehrerer Länder zu behindern.


http://www.gegenfrage.com/putin-es-gibt-keine-vom-menschen-gemachte-erderwaermung/

Olliver
05.11.2015, 04:24
Allenfalls noch durch kleine Fischerboote, aber schiffbar war der Hafen schon kurz vor Beginn der Zeitrechnung nicht mehr. Vor allem nicht mehr Handels-, Fracht-, oder Kriegsschiffe. In dieser Zeit wurde deswegen bereits ein neuer Hafen wenige 3-4 km weiter nördlich gebaut. Schon ca. 100 Jahre v. Ch. war der Hafen nur noch 1 m tief, wo er dagegen zu Beginn seiner Nutzung 400 Jahre v. Chr. noch ca. 6 m tief war.

Heute liegt er kilometerweit im Landesinneren.
HÖHER.

Wahrlich kein alarmistisch-passendes Beispiel dramatischer Meeresspiegel-ERHÖHUNG.
;)

Nikolaus
05.11.2015, 06:52
Zunächst sind es nicht ein oder zwei Orte, sondern ein-bis-zweitausend, brauchst nur mal deinen ideologisch-verkleisterten Alarmisten-Äugelein zu öffnen!

Dann sag mir doch deinen Ort wo der Hafen überspült wurde, also in deinem Sinne: """EINEN Ort, der zu deiner alarmistisch-ideologischen Gesinnung passt.!""

Bisher konnte ich keinen finden.Du Narr, seit Beginn des anthropogenen Klimawandels ist der Meeresspiegel vielleicht um 20cm gestiegen. Wie soll da ein Hafen "überspült" werden??

Und jetzt mal wieder neueste Fakten:
http://www.aviso.altimetry.fr/fileadmin/images/data/Products/indic/msl/MSL_Serie_MERGED_Global_IB_RWT_GIA_Adjust.gif
Schon deutlich stärker als die letzten 150 Jahre. Und er wird sich weiter beschleunigen.
Der vom IPCC prognostizierte Anstieg bis zum Ende des Jahrhunderts dürfte sich sogar als zu vorsichtig erweisen.
Und Olli wird selbst in hundert Jahren noch nichts mitbekommen, falls er dann noch auf seiner Couch sitzt.

Olliver
05.11.2015, 08:46
..... seit Beginn des anthropogenen Klimawandels ist der Meeresspiegel vielleicht um 20cm gestiegen.

...

Natur pur.
Nicht menschengemacht, wie von dir behauptet.

Siehe hier:

https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2014/03/clip_image0045.png

Olliver
05.11.2015, 08:47
.....
Und Olli wird selbst in hundert Jahren noch nichts mitbekommen, falls er dann noch auf seiner Couch sitzt.

Da hast du recht,

dann muss ich mir den Blödsinn von Nikolaus nicht mehr geben.
Dann bin ich längst tot.
;)

Olliver
05.11.2015, 08:58
....
Und jetzt mal wieder neueste Fakten:
http://www.aviso.altimetry.fr/fileadmin/images/data/Products/indic/msl/MSL_Serie_MERGED_Global_IB_RWT_GIA_Adjust.gif
...
Du wünscht dir das als neueste Fakten,
tatsächlich sind es - wie immer- Fälschungen alarmistischer Vollidioten:
http://media.breitbart.com/media/2015/02/glacial.jpg

Die Rohdaten sind die untere Kurve.
Also eher ein Rückgang statt des gewünschten Anstieges.

Alarmistische Fälscherbanden.
Auf Steuerzahlerkosten.

Schwabenpower
05.11.2015, 09:32
Der Meeresspiegel steigt gar nicht. Die Kontinente sinken, weil da immer mehr Menschen drauf rumtrampeln ;)

Nikolaus
05.11.2015, 18:50
Also eher ein Rückgang statt des gewünschten Anstieges. Na du bist mir vielleicht ein Komiker. Du hast doch selber gerade eine Grafik eingestellt, die genau den von mir genannten Anstieg zeigt:

https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2014/03/clip_image0045.png
20cm seit 1850.

Le Bon
05.11.2015, 18:55
Auf der Erde geschieht nix linear. Es sind immer Pendelbewegungen und mWn hat das mit der Sonne zu tun, die nicht regelmäßig ihre Energie abgibt (Sonnenwinde?). Egal, die Erderwärmung durch menschengemachtes CO2 ist ein hoax, um Kohle zu machen (Co2-Limitierung, bzw. -Verrechnung).

Ich habe festgestellt, daß man gut beraten ist, öffentlich verkündete Dogmen um 180° zu drehen, um der Wahrheit näher zu kommen.

Und was öffentliche Statistiken angeht (o.a. Charts z.B.), so vertraue ich lieber meinen eigenen, gefälschten. (frei nach Churchill;))

Olliver
05.11.2015, 18:57
Auf der Erde geschieht nix linear. Es sind immer Pendelbewegungen und mWn hat das mit der Sonne zu tun, die nicht regelmäßig ihre Energie abgibt (Sonnenwinde?). Egal, die Erderwärmung durch menschengemachtes CO2 ist ein hoax, um Kohle zu machen (Co2-Limitierung, bzw. -Verrechnung).

Ich habe festgestellt, daß man gut beraten ist, öffentlich verkündete Dogmen um 180° zu drehen, um der Wahrheit näher zu kommen.


Korrekt!

Le Bon
05.11.2015, 18:58
Korrekt! Auf dieses statement mußte ich Dir einen Grünen geben. Unbedingt!

Olliver
05.11.2015, 19:00
20cm seit 1850.

Stimmt

https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2014/03/clip_image0045.png

und auch stimmt:
MINUS 20 cm seit 1200!

Einfach abzulesen.

Olliver
05.11.2015, 19:02
Auf dieses statement mußte ich Dir einen Grünen geben. Unbedingt!

Kurz und knackig!
Danke!
;)


Grün gabs für dich auch.
Vor allem das mit den Schwingungen stimmt.
Kann man ja sogar auf der Meeresspiegelgrafik mit der kl. Eiszeit und Mittelalter-Optimum schön erkennen.

Le Bon
05.11.2015, 19:12
Kurz und knackig! Immer am Besten!


Grün gabs für dich auch. Danke!

Vor allem das mit den Schwingungen stimmt. Unbedingt;)

Kann man ja sogar auf der Meeresspiegelgrafik mit der kl. Eiszeit und Mittelalter-Optimum schön erkennen.Ich habe mich damit nie beschäftigt, da ich schon von Anfang an der Berichterstattung in den Medien wußte, daß das getürkt sein mußte. Einige meiner Verwandten sind Landwirte, also Bauern in der soundsovielten Generation und die haben auch gesagt, daß das Müll sein muß.;)

Schwabenpower
05.11.2015, 19:30
Auf der Erde geschieht nix linear. Es sind immer Pendelbewegungen und mWn hat das mit der Sonne zu tun, die nicht regelmäßig ihre Energie abgibt (Sonnenwinde?). Egal, die Erderwärmung durch menschengemachtes CO2 ist ein hoax, um Kohle zu machen (Co2-Limitierung, bzw. -Verrechnung).

Ich habe festgestellt, daß man gut beraten ist, öffentlich verkündete Dogmen um 180° zu drehen, um der Wahrheit näher zu kommen.

Und was öffentliche Statistiken angeht (o.a. Charts z.B.), so vertraue ich lieber meinen eigenen, gefälschten. (frei nach Churchill;))
Du verwechselst da was. Menschen machen kein CO2 um daraus Kohle zu machen, sondern die machen aus Kohle CO2. :hmm:

Le Bon
05.11.2015, 19:33
Du verwechselst da was. Menschen machen kein CO2 um daraus Kohle zu machen, sondern die machen aus Kohle CO2. :hmm:Ups, Du hast recht. Selbst Asche wäre falsch. Wie wäre es mit Knete?;)

Schwabenpower
05.11.2015, 19:45
Ups, Du hast recht. Selbst Asche wäre falsch. Wie wäre es mit Knete?;)
Die machen aus Kohle Knete? Ach nee, aus der verbrannten Kohle in China. Will ich auch können

Le Bon
05.11.2015, 19:53
Die machen aus Kohle Knete? Ach nee, aus der verbrannten Kohle in China. Will ich auch könnenLaß' uns ein Seminar, "Wie mache ich aus Kohle Knete" besuchen. Geht möglicherweise auch im Fernstudium oder übers iNet.;)

Schwabenpower
05.11.2015, 20:10
Laß' uns ein Seminar, "Wie mache ich aus Kohle Knete" besuchen. Geht möglicherweise auch im Fernstudium oder übers iNet.;)
Schon wieder ein Seminar? :?

Wenn wir Kohle hätten, wäre es ja einfach, Knete zu machen. Lieber ein Seminar "Wie mache ich Kohle ohne Arbeit und Produktion, nur mit dreisten Lügen"

Morgen gucke ich mal in den Seminarkalender

Antisozialist
05.11.2015, 21:10
Schon wieder ein Seminar? :?

Wenn wir Kohle hätten, wäre es ja einfach, Knete zu machen. Lieber ein Seminar "Wie mache ich Kohle ohne Arbeit und Produktion, nur mit dreisten Lügen"
Morgen gucke ich mal in den Seminarkalender

Dazu sollte man am besten den einen oder anderen Asylbewerber als Gastredner mit Erfahrung aus der Praxis einladen.

Schwabenpower
05.11.2015, 21:25
Dazu sollte man am besten den einen oder anderen Asylbewerber als Gastredner mit Erfahrung aus der Praxis einladen.
Sofern er der deutschen Sprache mächtig ist, gute Idee

Süßer
06.11.2015, 17:01
Heute liegt er kilometerweit im Landesinneren.
HÖHER.

Wahrlich kein alarmistisch-passendes Beispiel dramatischer Meeresspiegel-ERHÖHUNG. E
;)

Ähnliches Beispiel ist Troja. Hatte auch einen Hafen und lag an einem Fluß. Die vom Fluß ständig herangeschwemmten Sedimente lassen das Hafenbeken verlanden. Ein verlandeter Hafen wurde auch in Istanbul( beim Ubahn Bau) ausgegraben.

Olliver
06.11.2015, 20:14
Ähnliches Beispiel ist Troja. Hatte auch einen Hafen und lag an einem Fluß. Die vom Fluß ständig herangeschwemmten Sedimente lassen das Hafenbeken verlanden. Ein verlandeter Hafen wurde auch in Istanbul( beim Ubahn Bau) ausgegraben.

Das Hafenbecken Ostia ist nicht verlandet. Es ist heute ein See. Siehe ein paar Seiten zurück.
Wenn der Meeresspiegel gestiegen wäre wäre dieses sechseckige Hafenbecken heute überschwemmt.
Ist es aber nicht.

Es liegt ca. 4 km landeinwärts. Und es liegt HÖHER!
Also ist der Meeresspiegel seit dem römischen Maximum gesunken.
Was Alarmisten leugnen.

Deppen halt.

tommy3333
07.11.2015, 00:43
Das Hafenbecken Ostia ist nicht verlandet. Es ist heute ein See. Siehe ein paar Seiten zurück.
Wenn der Meeresspiegel gestiegen wäre wäre dieses sechseckige Hafenbecken heute überschwemmt.
Ist es aber nicht.

Es liegt ca. 4 km landeinwärts. Und es liegt HÖHER!
Also ist der Meeresspiegel seit dem römischen Maximum gesunken.
Was Alarmisten leugnen.

Deppen halt.
Nee Du. Wenn die Tiefe des Hafens innerhalb von nur 300 Jahren von ca. 6,5 m auf nur noch < 1 m fällt, do dass die großen Schiffe nicht mehr anlegen konnten (deswegen wurde 3 km nördlich der Tibermündung ein Ersatzhafen gebaut), dann hat das nichts mit Meeresspiegelanstieg oder -rückgang zu tun. Der Tiber hat in Hochwasserzeiten allen möglichen Ballast mitgespült und an der Mündung (wo auch der Hafen von Ostia genaut wurde), wo die Fließgeschwindigkeit am langsamsten ist, wieder abgeladen.

Olliver
08.11.2015, 07:25
Nee Du. Wenn die Tiefe des Hafens innerhalb von nur 300 Jahren von ca. 6,5 m auf nur noch < 1 m fällt, do dass die großen Schiffe nicht mehr anlegen konnten (deswegen wurde 3 km nördlich der Tibermündung ein Ersatzhafen gebaut), dann hat das nichts mit Meeresspiegelanstieg oder -rückgang zu tun. Der Tiber hat in Hochwasserzeiten allen möglichen Ballast mitgespült und an der Mündung (wo auch der Hafen von Ostia genaut wurde), wo die Fließgeschwindigkeit am langsamsten ist, wieder abgeladen.

Bin grad am suchen von einem Programm wie google-earth oder ähnlich, das mir die HÖHE über NN zeigt.
Dann könnten wir den Ostia-See-Stand von heute mit NN vergleichen.
Dann hätten wir exakt den Meeresspiegelrückgang über ca. 2000 Jahre.

Kennt jemand so ein Programm?
Es müsste genau sein im cm-Bereich.

romeo1
08.11.2015, 07:47
Bin grad am suchen von einem Programm wie google-earth oder ähnlich, das mir die HÖHE über NN zeigt.
Dann könnten wir den Ostia-See-Stand von heute mit NN vergleichen.
Dann hätten wir exakt den Meeresspiegelrückgang über ca. 2000 Jahre.

Kennt jemand so ein Programm?
Es müsste genau sein im cm-Bereich.

Ich kenne so ein Programm jetzt auch nicht. Allerdings sollte man vor allem bei Italien Hebungs- und Senkungsvorgänge nicht unberücksichtigt lassen. Da kann es zu Überschneidungen kommen.

Olliver
08.11.2015, 08:30
Ich kenne so ein Programm jetzt auch nicht. Allerdings sollte man vor allem bei Italien Hebungs- und Senkungsvorgänge nicht unberücksichtigt lassen. Da kann es zu Überschneidungen kommen.

Das gilt vor allem für Skandinavien etc, wo noch Hebungsverschiebungen wegen des weggeschmolzenen Eispanzers von der letzten "Eiszeit" andauern.
Mittelitalien war da nicht unter dem Eispanzer.

romeo1
08.11.2015, 10:02
Das gilt vor allem für Skandinavien etc, wo noch Hebungsverschiebungen wegen des weggeschmolzenen Eispanzers von der letzten "Eiszeit" andauern.
Mittelitalien war da nicht unter dem Eispanzer.

Richtig, nur gibt es in Ita Hebungs- und Senkungsvorgänge infolge vulkanischer Aktivitäten. Ich kann mich an Berichte erinnern, nach denen h
Hafenanlagen zeitweise komplett im Meer verschwanden und Jahrzehnte später sich wieder mehrere Meter oberhalb des Wasserspiegels befanden.

tommy3333
08.11.2015, 13:19
Bin grad am suchen von einem Programm wie google-earth oder ähnlich, das mir die HÖHE über NN zeigt.
Dann könnten wir den Ostia-See-Stand von heute mit NN vergleichen.
Dann hätten wir exakt den Meeresspiegelrückgang über ca. 2000 Jahre.

Kennt jemand so ein Programm?
Es müsste genau sein im cm-Bereich.
Man braucht dazu nur die Sedimentschichten nach ihrer Herkunft zu untersuchen.


Drei deutlich getrennte Phasen im Sediment-Bohrkern

Das französisch-italienische Forscherteam hat nun mit Hilfe von Sedimentbohrkernen das Areal an der Tibermündung genauer untersucht, in dem nach gängiger Annahmen der Hafen gelegenen haben soll. Sie extrahierten mit einem Spezialbohrer zwei Bohrkerne von jeweils zwölf Metern Länge. Wie die Forscher berichten, ergab die Auswertung der darin enthaltenen Sedimentschichten drei klar voneinander getrennte Phasen: Die tiefsten Schichten stammen aus der Zeit vor Gründung Ostias und zeigen typischen Meeresboden.

Die mittlere Schicht bestehe aus grauen, tonhaltigen Ablagerungen, die in ihrer Zusammensetzung typisch seien für ein Hafenbecken, berichten die Archäologen. Das antike Hafenbecken habe zu Beginn seiner Nutzung im 4. Jahrhundert vor Christus wahrscheinlich eine Tiefe von 6,5 Metern gehabt. Entgegen vorhergehenden Annahmen sei der Hafen von Ostia damit tief genug gewesen, um auch ozeangängige Frachtschiffe aufzunehmen und nicht nur die flacheren Flussschiffe.

Nach Verlandung aufgegeben

Die oberste Schicht schließlich stammt aus der Periode nachdem die Römer den Hafen von Ostia aufgegeben hatten, wie die Forscher berichten. Aus den Ablagerungen gehe hervor, dass zwischen dem 2. und 1. Jahrhundert vor Christus der Tiber mehrfach Hochwasser führte. Das Hafenbecken wurde durch die dabei mitgeschwemmten Flusssande und Schlick massiv zugesetzt. Zu dieser Zeit habe seine Tiefe nur noch weniger als einen Meter betragen.

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-15400-2012-12-11.html


Wenn ein Fluss wie der Tiber Hochwasser führt, dann ist der Flusspegel meist höher als "normal" und seine Höhe unabhängig vom Meerespegel. Daher kann sich an Flußmündungen auch nicht auf dem Meerespegel verlassen. Wäre der Hafen allein durch Meerespiegelrückgang und Hebungen/Senkunen verlandet worden, dann hätte es die oberste Sedimentschicht aus Flusssanden und Schlicken nicht geben können.

Olliver
10.11.2015, 04:33
Und wieder zeigt eine neue Studie: Die Antarktis mit Eismassen-Zuwachs – höchste Schnee-Akkumulation der letzten 300 Jahre (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/und-wieder-zeigt-eine-neue-studie-die-antarktis-mit-eismassen-zuwachs-hoechste-schnee-akkumulation-der-letzten-300-jahre/)

Anthony Watts

Während die Untergangspropheten in den Medien Behauptungen von „Verzerrungen“ beklagen über die jüngste NASA-Presseerklärung des Inhalts, dass die Antarktis infolge verstärkter Schneefälle während der letzten 10.000 Jahre an Eismasse gewinnt (hier)...

„Einer neue NASA-Studie zufolge führt eine Zunahme der Schnee-Akkumulation, die vor 10.000 Jahren begann, dem Kontinent gegenwärtig genug Eis zu, um die zunehmenden Verluste sich zurückziehender Gletscher überzukompensieren“

Und was hörst du davon bei uns in der LÜGENPRESSE?

Richtig: NICHTS!

LÜGENPRESSE
LÜGENPRESSE
LÜGENPRESSE

Olliver
10.11.2015, 08:00
Und wieder zeigt eine neue Studie: Die Antarktis mit Eismassen-Zuwachs – höchste Schnee-Akkumulation der letzten 300 Jahre (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/und-wieder-zeigt-eine-neue-studie-die-antarktis-mit-eismassen-zuwachs-hoechste-schnee-akkumulation-der-letzten-300-jahre/)

Anthony Watts

Während die Untergangspropheten in den Medien Behauptungen von „Verzerrungen“ beklagen über die jüngste NASA-Presseerklärung des Inhalts, dass die Antarktis infolge verstärkter Schneefälle während der letzten 10.000 Jahre an Eismasse gewinnt (hier)...

„Einer neue NASA-Studie zufolge führt eine Zunahme der Schnee-Akkumulation, die vor 10.000 Jahren begann, dem Kontinent gegenwärtig genug Eis zu, um die zunehmenden Verluste sich zurückziehender Gletscher überzukompensieren“

Und was hörst du davon bei uns in der LÜGENPRESSE?

Richtig: NICHTS!

LÜGENPRESSE
LÜGENPRESSE
LÜGENPRESSE


Autoren: Zwally, H. Jay1, 2; Li, Jun3; Robbins, John W.4; Saba, Jack L.5; Yi, Donghui3; Brenner, Anita C.6
Quelle: Journal of Glaciology
Herausgeber: International Glaciological Society

Antarktischer Eisschild (Satellitenfotografie „Blue Marble“)
Die Veränderung der Eismassen des Antarktischen Eisschildes beeinflusst den Meeres-Spiegel-Anstieg durch den Klimawandel, aber die kürzlich berichteten Mengen waren ungenau.
Satellitendaten (ICESat 2003-2008) über Eis, Wolken und Land-Anhebung zeigen dass der Massenzuwachs durch Schneefall die Abfluss-Verluste um 82 +/-25 Gigatonnen pro Jahr übersteigt, wodurch der globale Meeresspiegel-Anstieg um 0,23mm pro Jahr verringert wird.
Die Europäischen Remote-sensing Satellite (ERS)-Daten (1992-2001) ergeben eine ähnlichen Zuwachs von 112+/-61 Gigatonnen pro Jahr.
Der Zuwachs von 136 Gigatonnen pro Jahr in der Ost-Antarktis (East Antarctica/EA) und 72 Gigatonnen pro Jahr in vier Abfluss-Systemen (WA2) in der West-Antarktis übersteigen die Verluste von 97 Gigatonnen pro Jahr durch drei Küsten-Abflusssysteme (WA1) und 29 Gigatonnen pro Jahr von der Antarktischen Halbinsel (Antarctic Peninsula/AP).
Das dynamische Anwachsen von 147 Gigatonnen pro Jahr ist eine fortlaufende Reaktion auf eine ansteigende Zunahme (>50%) seit dem frühen Holozän (vor ca. 11 700 Jahren).
Der kürzlich um 11 Gigatonnen pro Jahr beobachtete geringere Zuwachs der Eismasse in der Ost-Antarktis (EA) zeigt auf, dass der Dickenzuwachs nicht von einem zeitgleichem Schneefall-Anstieg herrührt.
In der West-Antarktis (WA) und auf der Antarktischen Halbinsel (AP) werden die ansteigenden Verluste von 66+/-16 Gigatonnen pro Jahr der erhöhten dynamischen Verringerung der Eisdicke durch beschleunigte Gletscher zu 50% durch den höheren westantarktischen Schneefall ausgeglichen.
Die dekadische (zehnjährige) Anstieg der dynamischen Abnahme in der der West-Antarktis (WA1) und der Antarktischen Halbinsel (AP) ist ungefähr ein Drittel der langfristigen Zunahme in der Ost-Antarktis(EA) und der West-Antarktis (WA2), was eine zusätzliche dynamische Verringerung über mehrere Jahrzehnte abpuffern sollte.
Anmerkung: Eine Gigatonne Wasser entspricht ca. einem Kubikkilometer Wasser. Eis ist etwas leichter. Das gesamte Eisvolumen der Antarktis liegt bei ca. 26,37 Millionen Kubikkilometer, also 27.370.000 km³. Das Abschmelzen dieser Masse entspricht einem Meeres-Spiegel-Anstieg um ca. 61m.
Der im Bericht erwähnte jährliche Zuwachs um ca. 82 Gigatonnen liegt bei rund 3 Millionstel der Gesamtmasse. Wie schon erwähnt, wird dadurch der jährliche Meeresspiegel-Anstieg um 0,23 mm pro Jahr verringert.

http://klimawandler.blogspot.de/2015/11/neue-nasa-studie-massenzuwachs-des.html

Olliver
10.11.2015, 08:37
US-Studie schlägt Alarm

Klima-Horror!

http://bilder.bild.de/fotos/climate-central-zeigt-auswirkungen-des-klimawandels-new-york-city-49050915-43325448/Bild/4.bild.jpg


„Ein Anstieg des Meeresspiegels ist nichts, wovor man Angst haben müsste, weil er sehr langsam verläuft.....sagte der Co-Autor der Studie, Anders Levermann vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung.

http://bilder.bild.de/fotos/climate-central-zeigt-auswirkungen-des-klimawandels-london-49050912-43325724/Bild/2.bild.jpg

Wie passen Alarmisten-Überschrift mit Weltuntergangs-Bild zu der PIK-Teil-Aussage?

In Medias Res
10.11.2015, 12:55
Klima unintressant, das Wetter vor Ort Interessiert mich nur. In den über einem halben Jahrhundert an Selbsterfahrungen die ich machte bezüglich des Wetter kann ich sagen, es hat sich zu früher nicht viel verändert. Es gab früher genauso Sommer mit Temperaturen um die 40 Grad und milde Winter.

r2d2
10.11.2015, 13:59
Und wieder zeigt eine neue Studie: Die Antarktis mit Eismassen-Zuwachs – höchste Schnee-Akkumulation der letzten 300 Jahre (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/und-wieder-zeigt-eine-neue-studie-die-antarktis-mit-eismassen-zuwachs-hoechste-schnee-akkumulation-der-letzten-300-jahre/)

Anthony Watts

Während die Untergangspropheten in den Medien Behauptungen von „Verzerrungen“ beklagen über die jüngste NASA-Presseerklärung des Inhalts, dass die Antarktis infolge verstärkter Schneefälle während der letzten 10.000 Jahre an Eismasse gewinnt (hier)...

„Einer neue NASA-Studie zufolge führt eine Zunahme der Schnee-Akkumulation, die vor 10.000 Jahren begann, dem Kontinent gegenwärtig genug Eis zu, um die zunehmenden Verluste sich zurückziehender Gletscher überzukompensieren“

Und was hörst du davon bei uns in der LÜGENPRESSE?

Richtig: NICHTS!

LÜGENPRESSE
LÜGENPRESSE
LÜGENPRESSE
Erst mal den Artikel vollständig lesen (auch bei EIKE oder Watts nicht nur die Überschriften lesen. Die "Lügenpresse" schreibt nämlich oft in den Überschriften was anderes, als im Artikel selbst steht).
Der Artikel bei Eike beginnt in den ersten Sätzen mit der Antarktis, wird zur Westantarktis um dann zum küstennahen Teil der Westantarktis zu werden. Der Original-Artikel schreibt vom küstennahen Ellsworth Land.

Leute, die fett Lügenpresse schreien und selbst nicht merken, wie in den von Ihnen verlinkten Artikeln aus dem Elefanten in der Überschrift nach und nach, wenn präzisiert wird, eine Mücke wird... . Die Mücke ist dann aber im Artikel recht seriös wiedergegeben.

Hier kann man in Figure 2, wenn man will, die Küste von Ellsworth Land suchen und prüfen, inwieweit die neue Studie etwas anderes sagt, als GRACE:
http://www.skepticalscience.com/antarctica-gaining-ice-intermediate.htm
Grundsätzlich sollte zwischenzeitlich bekannt sein, dass die Entwicklung der Eismasse auf der Antarktis nicht aufgrund von ein paar Eisbohrkernen hochgerechnet werden kann. Zumindest Grace ergab ein buntes Bild.

romeo1
10.11.2015, 14:56
Erst mal den Artikel vollständig lesen (auch bei EIKE oder Watts nicht nur die Überschriften lesen. Die "Lügenpresse" schreibt nämlich oft in den Überschriften was anderes, als im Artikel selbst steht).
Der Artikel bei Eike beginnt in den ersten Sätzen mit der Antarktis, wird zur Westantarktis um dann zum küstennahen Teil der Westantarktis zu werden. Der Original-Artikel schreibt vom küstennahen Ellsworth Land.

Leute, die fett Lügenpresse schreien und selbst nicht merken, wie in den von Ihnen verlinkten Artikeln aus dem Elefanten in der Überschrift nach und nach, wenn präzisiert wird, eine Mücke wird... . Die Mücke ist dann aber im Artikel recht seriös wiedergegeben.

Hier kann man in Figure 2, wenn man will, die Küste von Ellsworth Land suchen und prüfen, inwieweit die neue Studie etwas anderes sagt, als GRACE:
http://www.skepticalscience.com/antarctica-gaining-ice-intermediate.htm
Grundsätzlich sollte zwischenzeitlich bekannt sein, dass die Entwicklung der Eismasse auf der Antarktis nicht aufgrund von ein paar Eisbohrkernen hochgerechnet werden kann. Zumindest Grace ergab ein buntes Bild.

Interessant, dafür kann aber die Klimaentwicklung der nächsten 100 Jahre mit Programmen vorgenommen werden, die nicht einmal in der Lage sind, das Klimageschehen der letzten 30 jahre nachzurechnen. Und auf der Grundlage derartiger Programme wagen dann infantile Schwätzer Deines Schlages ihre Katastrophenprophezeihungen.

r2d2
10.11.2015, 16:59
Interessant, dafür kann aber die Klimaentwicklung der nächsten 100 Jahre mit Programmen vorgenommen werden, die nicht einmal in der Lage sind, das Klimageschehen der letzten 30 jahre nachzurechnen. Und auf der Grundlage derartiger Programme wagen dann infantile Schwätzer Deines Schlages ihre Katastrophenprophezeihungen.
Wenn es global betrachtet erheblich wärmer wird, schmelzen die Polkappen. Die arktische zuerst, die antarktische reagiert träger. So war es bisher immer. Und der Hauptgrund ist eben, der, dass es wärmer wird.

Um das zu wissen, braucht man keine Simulationen. Wenn aber danach gefragt wird, in welcher Geschwindigkeit das Abschmelzen stattfindet, wird die Antwort schwieriger.

romeo1
10.11.2015, 17:53
Wenn es global betrachtet erheblich wärmer wird, schmelzen die Polkappen. Die arktische zuerst, die antarktische reagiert träger. So war es bisher immer. Und der Hauptgrund ist eben, der, dass es wärmer wird.

Um das zu wissen, braucht man keine Simulationen. Wenn aber danach gefragt wird, in welcher Geschwindigkeit das Abschmelzen stattfindet, wird die Antwort schwieriger.

Als erfahrenem Fälscherlehrling dürfte Dir allerdings bekannt sein, daß diese angeblich menschengemachte Erwärmung seit Jahren stagniert, bzw. nicht existent ist.

tommy3333
10.11.2015, 18:36
Wenn es global betrachtet erheblich wärmer wird, schmelzen die Polkappen. Die arktische zuerst, die antarktische reagiert träger. So war es bisher immer. Und der Hauptgrund ist eben, der, dass es wärmer wird.

Um das zu wissen, braucht man keine Simulationen. Wenn aber danach gefragt wird, in welcher Geschwindigkeit das Abschmelzen stattfindet, wird die Antwort schwieriger.
Soso. Und Messen und Vergleichen braucht man wohl dann auch nicht mehr, wenn alles schon so politisch-korrekt vorgegeben ist...

Wie nennt sich doch gleich diese - äääm - sog. "Wissenschaft"?

Schwabenpower
10.11.2015, 18:57
Soso. Und Messen und Vergleichen braucht man wohl dann auch nicht mehr, wenn alles schon so politisch-korrekt vorgegeben ist...

Wie nennt sich doch gleich diese - äääm - sog. "Wissenschaft"?
Viel witziger ist doch die Aussage "so war es bisher immer".
Eben! Thema erledigt.

tommy3333
10.11.2015, 19:05
Viel witziger ist doch die Aussage "so war es bisher immer".
Eben! Thema erledigt.
Das sind ja auch die gleichen Dogmen wie "Die Mauer wird noch 100 Jahre stehen" und "Das Deutsche Reich wird noch 1000 Jahre bestehen" und all dieser ganze Mumpitz.

Schwabenpower
10.11.2015, 19:09
Das sind ja auch die gleichen Dogmen wie "Die Mauer wird noch 100 Jahre stehen" und "Das Deutsche Reich wird noch 1000 Jahre bestehen" und all dieser ganze Mumpitz.
Aber noch eine Nummer größer. Wenn es denn schon immer so war, schließt das die Beteiligung des Menschen aus. Und mehr noch: er kann auch nichts daran ändern.

Siehste: Thema hat sich erledigt, Strang kann geschlossen werden, der Angeklagte kann gehen :D

tommy3333
10.11.2015, 19:15
Aber noch eine Nummer größer. Wenn es denn schon immer so war, schließt das die Beteiligung des Menschen aus. Und mehr noch: er kann auch nichts daran ändern.

Siehste: Thema hat sich erledigt, Strang kann geschlossen werden, der Angeklagte kann gehen :D
Und der Kläger trägt die Gerichtskosten... :D

Schwabenpower
10.11.2015, 19:16
Und der Kläger trägt die Gerichtskosten... :D
Die Anwaltskosten sind höher ;)

tommy3333
10.11.2015, 19:18
Die Anwaltskosten sind höher ;)
Hatte der Mensch denn einen?

Schwabenpower
10.11.2015, 19:21
Hatte der Mensch denn einen?
Ja, uns :cool:

Olliver
11.11.2015, 06:12
Viel witziger ist doch die Aussage "so war es bisher immer".
Eben! Thema erledigt.

Richtig.

Das Klima wandelt sich, seitdem es existiert.
Seit mindestens 2 Mrd Jahren!
Mit und ohne Mensch.
Und meist war es deutlich wärmer als zur Zeit.

http://www.museum-zurholt.de/images/pic/eiszeit/temperaturverlauf_1mrd_jahre_693x556.jpg
Abb.: Temperaturverlauf während der letzten 1 Mrd. Jahre, Quelle: Schönwiese, C. D., S. 87 - 95 [2008Schönwiese]


Liebe Alarmisten, wenn ihr es - wie immer- nicht glaubt?
Dann druckt euch die Grafik aus und malt die Fläche über der zur-Zeit-Temperatur ROT an.
Die darunter blau.

Dann vergleicht ihr die Flächen.

Wer hat gewonnen; ROT oder Blau?
;)

r2d2
11.11.2015, 13:52
Soso. Und Messen und Vergleichen braucht man wohl dann auch nicht mehr, wenn alles schon so politisch-korrekt vorgegeben ist...

Wie nennt sich doch gleich diese - äääm - sog. "Wissenschaft"?
Ignoranten wollen es nicht wahrhaben, dass es die Daten schon längst gibt.

Olliver
11.11.2015, 17:26
Ignoranten .....

Das sagt der alarmistische Ignorant, der mal wieder keine Hausaufgaben gemacht hat.
Typisch.

Daher hier die Auflösung:

http://fs5.directupload.net/images/151111/f2f3hhmr.jpg

Wir sind zurZeit rechts unten, ARSCHKALT, nur etwas erwärmt dank Milankovitsch´s interglazialer Zwischeneiszeit....

ROT gewinnt natürlich, wir haben noch viel Luft nach oben bis zur "Normalität!"
;)

tommy3333
11.11.2015, 17:41
Ignoranten wollen es nicht wahrhaben, dass es die Daten schon längst gibt.
Nein, Ignoranten wollen nicht wahrhaben, dass diese Daten die Klimamodelle nicht bestätigen.

Sprecher
11.11.2015, 18:30
Der November ist auf Rekordwärmekurs. Da könnt ihr Klimaskeptiker, die ihr Winter und Schnee immer so schrecklich findet, euch freuen, die Räfjutschies werden sich wohl bei uns fühlen.


http://www.bernd-hussing.de/TT11.jpg

tommy3333
11.11.2015, 18:40
Der November ist auf Rekordwärmekurs. Da könnt ihr Klimaskeptiker, die ihr Winter und Schnee immer so schrecklich findet, euch freuen, die Räfjutschies werden sich wohl bei uns fühlen.


http://www.bernd-hussing.de/TT11.jpg
Also, wenn der November in D wärmer ist als der Oktober, dann hat das mit Klima soviel zu tun Scientology mit Wissenschaft.

Sprecher
11.11.2015, 18:45
Das sagt der alarmistische Ignorant, der mal wieder keine Hausaufgaben gemacht hat.
Typisch.

Daher hier die Auflösung:

http://fs5.directupload.net/images/151111/f2f3hhmr.jpg

Wir sind zurZeit rechts unten, ARSCHKALT, nur etwas erwärmt dank Milankovitsch´s interglazialer Zwischeneiszeit....

ROT gewinnt natürlich, wir haben noch viel Luft nach oben bis zur "Normalität!"
;)

"Interglaziale Zwischeneiszeit" ist doppelt gemoppelt. So ein peinlicher Lapsus passiert nur jemandem der aus irgendwelchen Netzblogs abschreibt aber eigentlich keine Ahnung vom Thema hat :fizeig:

Flüchtling
11.11.2015, 18:46
Die Eisbären werden wohl bald gen Syrien wandern.

r2d2
11.11.2015, 18:54
Als erfahrenem Fälscherlehrling dürfte Dir allerdings bekannt sein, daß diese angeblich menschengemachte Erwärmung seit Jahren stagniert, bzw. nicht existent ist.
Nicht die angeblich menschengemachte Erwärmung stagniert seit Jahren, sondern die globale Erwärmung der bodennahen Lufttemperatur stagniert seit Jahren.

Die menschengemachte Erwärmung hat langfristige Auswirkungen. Den long term trend dominiert sie. Short term trends beeinflusst sie dagegen nur leicht.

Aber was erzähle ich da! Das ist dir ja bekannt, was dich aber nicht davon abhält, deine Strohmänner auszupacken und indirekt zu behaupten, dass die Zunahme der Treibhausgase in der Atmosphäre auch kurzfristige Klimaänderungen dominierend beeinflussen würde.

Hier noch ein link mit ein paar "gefälschten" Bildchen:
http://www.realclimate.org/index.php/archives/2015/06/noaa-temperature-record-updates-and-the-hiatus/

Olliver
11.11.2015, 19:02
"Interglaziale Zwischeneiszeit" ist doppelt gemoppelt. ...

Stimmt.
Doppelt gemoppelt hält besser!
;)
Hoffe, du weißt wenigstens, was gemeint war?



...passiert nur jemandem der aus irgendwelchen Netzblogs abschreibt aber eigentlich keine Ahnung vom Thema hat :fizeig:

Selbst das Bild habe ich selbst koloriert.
Du hättest ja auch mal was machen können, außer blöd daher reden.
Das kann ja jeder.

Hast du auch inhaltlich etwas beizutragen?

Panther
11.11.2015, 19:04
"Interglaziale Zwischeneiszeit" ist doppelt gemoppelt. So ein peinlicher Lapsus passiert nur jemandem der aus irgendwelchen Netzblogs abschreibt aber eigentlich keine Ahnung vom Thema hat :fizeig:



https://www.youtube.com/watch?v=_r6YuQ7zQA8


https://www.youtube.com/watch?v=XxjNVjiKnIs


https://www.youtube.com/watch?v=fwMvboBoW4E


https://www.youtube.com/watch?v=6mputOGvoCI

usw.

Ja, ich weiß, die haben alle keine Ahnung.

Olliver
11.11.2015, 19:11
....
Die menschengemachte Erwärmung hat langfristige Auswirkungen. Den long term trend dominiert sie. Short term trends beeinflusst sie dagegen nur leicht.
...


Wo ist dein Beweis für diese schwachsinnige Aussage?

Es GIBT keine menschengemachte Klimaerwärmung.
Alles Natur.
Zyklen etc.
zig mal hier nachgewiesen.


Ach ja, und FÄLSCHUNGEN produzieren die Alarmisten am laufenden Band, auch zigfach hier gepostet, wie hier zB:
http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/ushcn_rawfinal.gif

Panther
11.11.2015, 19:16
Der November ist auf Rekordwärmekurs. Da könnt ihr Klimaskeptiker, die ihr Winter und Schnee immer so schrecklich findet, euch freuen, die Räfjutschies werden sich wohl bei uns fühlen.


http://www.bernd-hussing.de/TT11.jpg


Weil große Gebiete des Nordatlantiks 1-2 kälter sind als normal. Gerade in dem Gebiet wo unser typisches Westwindwetter entsteht.
Der Nordatlantik ist seit Monaten tot. Deshalb hatten wir auch diesen trockenen Sommer und diesem milden und sonnigen Herbst bisher.
Bleibt diese Anomalie über die kommenden Monate erhalten, könnte dieser Winter Rekorde bei Minustemperaturen brechen.

Golfstrom-Anomalie: Nordatlantik ungewöhnlich kalt

http://www.pravda-tv.com/2015/09/golfstrom-anomalie-nordatlantik-ungewoehnlich-kalt/

Und hier noch mal die Eisflächenentwicklung der Arktis in den letzten 36 Jahren.
Der gelbe Graph ist der 2015 Lauf.

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/arctic.sea.ice.interactive.html

Olliver
11.11.2015, 23:31
::::
Und hier noch mal die Eisflächenentwicklung der Arktis in den letzten 36 Jahren.
....

Wir haben ZWEI Pole.

Nimm die Summe der beiden, und du erkennst, dass kein Drama vorliegt.
Eher konstante Verhältnisse:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Olliver
12.11.2015, 07:34
Vergessen Sie Paris: Die Asiaten bauen 500 neue Kohlekraftwerke - allein in diesem Jahr

Allein in Asien bauen die Energieunternehmen mehr als 500 Kohlekraftwerke in diesem Jahr, und weitere 1000 sind in Planung

Dabei nutzen die Asiaten durchaus sehr pragmatisch, die unterschiedlichen Formen der Energiegewinnung – von Kohle und Gas, Solar- und Wind und auch Kernkraft (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/vergessen-sie-paris-die-asiaten-bauen-500-neue-kohlekraftwerke-allein-in-diesem-jahr/)

Panther
12.11.2015, 16:03
Die Pflanzen werden sich freuen. So steigt der Kohlenstoffzyklus wieder auf normale Werte.

tommy3333
12.11.2015, 19:03
Nicht die angeblich menschengemachte Erwärmung stagniert seit Jahren, sondern die globale Erwärmung der bodennahen Lufttemperatur stagniert seit Jahren.

Die menschengemachte Erwärmung hat langfristige Auswirkungen. Den long term trend dominiert sie. Short term trends beeinflusst sie dagegen nur leicht.
Hört, hört. Die Klimamodelle sind mit ihren in Programmzeilen gegossenen Theorien zwar nicht in der Lage, das Klima zu prognostiziere - da gehen Prognose und Messungen immer weiter auseinander - aber die sog. "menschengemachte Erwärmung" und deren angebliche "Auswirkungen" wissen deren Autoren und Auftraggeber ganz genau. :haha:

romeo1
12.11.2015, 19:51
Hört, hört. Die Klimamodelle sind mit ihren in Programmzeilen gegossenen Theorien zwar nicht in der Lage, das Klima zu prognostiziere - da gehen Prognose und Messungen immer weiter auseinander - aber die sog. "menschengemachte Erwärmung" und deren angebliche "Auswirkungen" wissen deren Autoren und Auftraggeber ganz genau. :haha:

Genauso funktioniert die postnormale Wissenschaft.

Panther
14.11.2015, 22:34
Der Winter kommt.

http://www.wetterzentrale.de/pics/Rtavn1681.gif

http://www.wetterzentrale.de/pics/Rhgfs1684.gif

Olliver
16.11.2015, 22:20
http://juwelenverlag.de/wp-content/uploads/2015/11/labimg_870_300_1_350-600.png

Neuerscheinung – Gerhard Breunig und Dieter Ber –

Klimasozialismus * Massenarmut – Millionen Tote – Niedergang der Kulturen *

Was bezweckt der weltweite CO2-Schwindel wirklich?
In Neuerscheinung, on November 12, 2015


http://juwelenverlag.de/2015/11/12/neuerscheinung-gerhard-breunig-und-dieter-ber-klimasozialismus-massenarmut-millionen-tote-niedergang-der-kulturen-was-bezweckt-der-weltweite-co2-schwindel-wirklich/

Olliver
22.11.2015, 20:28
https://www.youtube.com/watch?v=TwuSl9zvpsY

Maximilian
22.11.2015, 22:39
http://youtu.be/CDf7yMjNL8I

Olliver
24.11.2015, 22:36
Der PÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖHSE Klimawandel zerstört LAUFEND Europa, wohl menschengemacht und als KleineEiszeit vor 700 Jahren?

Komisch, und ich dachte, die Kleine Eiszeit wäre später gewesen?!
;)
Man lernt ja nie aus.



http://www.welt.de/geschichte/article149168932/Der-Klimawandel-hat-Europa-schon-einmal-zerstoert.html

Olliver
26.11.2015, 05:15
So sehen die Klima-Ritter der ökofaschistischen Linksdiktatur aus:
https://klimawandelkino.files.wordpress.com/2015/10/bu5a5014.jpg


https://www.youtube.com/watch?v=-JmifIjvISo

So sehen die Klima-Ritter der ökofaschistischen Linksdiktatur aus

Olliver
29.11.2015, 10:40
Hahahaha
NASA-Studie stellt Wissenschaftler vor "Rätsel": Eis der Antarktis schmilzt nicht… Es wächst!



Laut einer am 30. Oktober 2015 von der NASA im »Journal of Glaciology« veröffentlichten Studie, nimmt die Masse des Antarktis-Eisschildes zu und nicht ab. (http://www.statusquo-news.de/nasa-studie-stellt-wissenschaftler-vor-raetsel-eis-der-antarktis-schmilzt-nicht-es-waechst/)Entgegen älterer Forschungsergebnisse, wie zum Beispiel dem des Weltklimarates aus dem Jahre 2013 (AR 5), präsentiert nun die NASA ihre neuesten Satellitendaten, die widerlegen, dass die Antarktis angeblich überall an Eismasse verliere und dadurch global der Meeresspiegel um 0,27 mm pro Jahr ansteige.

Die Analyse der Daten ergab demnach einen Netto-Zuwachs der Eismassen von 112 Milliarden Tonnen pro Jahr für die Jahre 1992 bis 2001 und 82 Milliarden Tonnen jährlich für die Jahre 2003 bis 2008. Die stellt zwar eine Verringerung des Zuwachses aber es bleibt bei einer Zunahme der Eispanzer.

Olliver
29.11.2015, 11:24
--------------------------------------------------------------------
Seit Wochen läuft die Klima-Propaganda für Paris an.
Wir sollten den dümmsten Klima-Idioten-Artikel mit der goldenen KlimaZitrone prämieren!
---------------------------------------------------------------------

Als preiswürdigen Alarmistenverein schlage ich den Lokus ääääääh Fokus vor.
Er überbietet sich vor Alarmismus:
http://www.focus.de/suche/?q=klimaerw%C3%A4rmung&sort=date


Bitte auch dort entsprechend kommentieren!
;)

Olliver
30.11.2015, 15:41
Genauso funktioniert die postnormale Wissenschaft.

https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xft1/v/t1.0-9/12274583_721193721348827_4981978494113579382_n.jpg ?oh=edbd19108cff373991e4feb1937b47d3&oe=56E1BFF8

Olliver
30.11.2015, 16:09
:hd:
Unternehmen
Unilever will künftig nur noch erneuerbare Energie nutzen
Deutsche Wirtschafts Nachrichten
(http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/27/us-konzern-unilever-stellt-auf-erneuerbare-energien-um/)
Unilever hat angekündigt, bis zum Jahr 2030 komplett auf erneuerbare Energien umzustellen. Den ersten Schritt bilde der Ausstieg aus Kohle-Energie bis 2020. Zahlreiche Weltkonzerne wie die Unilever-Konkurrenten Nestle und Procter & Gamble verkünden derzeit ähnliche Umweltziele.


Der Lebensmittel- und Konsumgüterkonzern Unilever setzt kurz vor Beginn des Welt-Klimagipfels in Paris ein Zeichen.






Was Unilever hier fabuliert, will bitte im Detail vorgestellt werden. Unilever muß irgendwie eine Insellösung bauen. Eine Energieform muß hergestellt werden, und dann muß die gespeichert werden. Es darf nicht eine Kilowattstunde von außen zugeführt werden. Wenn mal wo Windflaute ist über einen langen Zeitraum, der Energiespeicher ist leer, muß Unilever solange den Betrieb schließen, bis wieder Energie da ist. Und wenn Unilever genau dieses Konstrukt nicht hat, ist es Geschwätz. Was ist mit den Mitarbeitern von Unilever? Bekommen die ihre Energie auch von Unilever, um zur Arbeit zu gelangen?

Und betriebswirtschaftlich, wie sieht die Rechnung aus? Wie hoch ist die Anfangsinvestition, über welchen Zeitraum schreibt sie sich ab, wie teuer ist das Megajoule, wo stehen die Anlagen?

Bruder Theodor

Wenn das Realität werden würde?
Dann wäre die Klitsche schnell pleite.

Olliver
30.11.2015, 18:24
Zitat Gunnar Schupelius, BZ:
»Die Grünen sind die Altmeister im Heraufbeschwören der Apokalypse. Das ist ihr Metier. Sonntag waren sie wieder in ihrem Element und unzählige Organisationen mit ihnen. Alle zusammen wollten sie den Regierungen Dampf machen, die Montag in Paris zum Klimagipfel zusammenkommen.
[...]

Nicht ganz stimmig wirkt die Tatsache, dass die Erderwärmung schon vor mehr als 15 Jahren ins Stocken geraten ist. Schon als die Uno 2013 in Stockholm ihren Klimabericht vorstellte, fragte ein britischer Journalist, warum die Computersimulationen dieses Stocken nicht vorhergesehen hätten. „Ihre Frage ist falsch gestellt“, entgegnete ihm daraufhin der Chef der Weltorganisation für Meteorologie, Michel Jarraud.

Dabei sind Zweifel unter den Klimaforschern ganz normal:

Eine niederländisch-australische Umfrage unter 1868 Wissenschaftlern ergab im Frühjahr 2015, dass ein Drittel glaubt, der vom Menschen verursachte Anteil an den Treibhausgasen spiele eine weniger wichtige Rolle.

Dennoch werden die Ergebnisse der Klimaforscher verbreitet, als handele es sich um endgültige Wahrheiten.

Die Folgen sind gewaltig: Unsere Regierung ist dabei, Atom- und Kohlekraftwerke abzuschaffen, die fast 80 Prozent der elektrischen Energie liefern. Die Strompreise steigen unaufhörlich.

Aus der Klima-Angst ist ein Glaubenskrieg geworden. Regierung, Opposition und Demonstranten kämpfen Seit an Seit. Eine kritische Debatte findet nicht mehr statt. Das ist beängstigend.«

Ich finde, man kann zum (antropogenen) Klimawandel stehen wie man will, ob nun überzeugter Befürworter oder Gegner ist, oder auch einfach nur ein Zweifler, in jedem Fall ist das EEG in weiten Teilen uneffektiv und schon allein deshalb abzulehnen.

Wie seht ihr das? Hat Herr Schupelius recht? Hier kann man voten:
http://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/warum-mir-die-grosse-angst-vor-dem-klimawandel-angst-macht

Schwabenpower
30.11.2015, 18:33
Heute wieder im Radio. Merkel spricht für Deutschland. Was für eine Lüge. Sie spricht ja nicht mal für die BRD.

Aber sie verspricht, daß "Deutschland" wieder mal den Streber macht und das böse CO2 bis 2050 (oder so, jedenfalls weit nach ihrer politischen Existenz) um mindestens 40 Milliarden % zu reduzieren. Sie könnte sogar recht behalten. Bis dahin haben 65 Millionen Deutsche aufgehört, CO2 auszuatmen.

Freiheitsbote
30.11.2015, 19:18
Aber sie verspricht, daß "Deutschland" wieder mal den Streber macht und das böse CO2 bis 2050 (oder so, jedenfalls weit nach ihrer politischen Existenz) um mindestens 40 Milliarden % zu reduzieren.

Wie hat man sich das vorzustellen?
Die Luft besteht zu 0,038% aus CO2. Also auf eine Millionen Luftmoleküle kommen 380 CO2-Moleküle. Davon wurden 1% von den Menschen verursacht, was grob überm Daumen gepeilt vier Moleküle macht.
Also unter einer Millionen Luftmoleküle befinden sich vier von Menschen gemachten CO2-Moleküle.
Und das will die Merkel jetzt um 40 Milliarden Prozent (mal als Zahl ausgeschrieben: 40.000.000.000%) reduzieren? Was hat die vor? Will die das ganz CO2 von der Erde verschwinden lassen?
Pflanzen brauchen CO2.

Tryllhase
30.11.2015, 19:37
Wie hat man sich das vorzustellen?
Die Luft besteht zu 0,038% aus CO2. Also auf eine Millionen Luftmoleküle kommen 380 CO2-Moleküle. Davon wurden 1% von den Menschen verursacht, was grob überm Daumen gepeilt vier Moleküle macht.
Also unter einer Millionen Luftmoleküle befinden sich vier von Menschen gemachten CO2-Moleküle.
Und das will die Merkel jetzt um 40 Milliarden Prozent (mal als Zahl ausgeschrieben: 40.000.000.000%) reduzieren? Was hat die vor? Will die das ganz CO2 von der Erde verschwinden lassen?
Pflanzen brauchen CO2.
Natürlich völliger Unsinn. Eine promovierte Physikerin müsste das aber bemerken. Die ganze Geschichte scheint viel eher so eine Art von Klima-Homöopathie zu werden. Richtig verschüttelt, bleibt von den Maßnahmen nur so wenig übrig, dass überhaupt keine Wirkung messbar wird. Oder haben unsere Vorfahren vor tausend Jahren durch Reduzierung ihrer Lagerfeuer schon das damals gerade periodisch eisfreie Grönland wieder mit einer Eisdecke versorgt?

Freiheitsbote
30.11.2015, 19:45
Natürlich völliger Unsinn. Eine promovierte Physikerin müsste das aber bemerken.

Das weiss die auch ganz genau. Aber die linken Spiesser haben den Klimaschwindel deswegen erfunden, um eine weltweite Planwirtschaft zu errichten.


Oder haben unsere Vorfahren vor tausend Jahren durch Reduzierung ihrer Lagerfeuer schon das damals gerade periodisch eisfreie Grönland wieder mit einer Eisdecke versorgt?

Ne, zu der Zeit war es so warm, dass man im Rhonetal Feigen anbauen konnte. Aber dann haben die Feigen denen nicht mehr geschmeckt und die haben sich gedacht: "Lasst uns das Klima kälter machen, damit keine Feigen mehr angebaut werden können".

Sprecher
30.11.2015, 19:55
Natürlich völliger Unsinn. Eine promovierte Physikerin müsste das aber bemerken. Die ganze Geschichte scheint viel eher so eine Art von Klima-Homöopathie zu werden. Richtig verschüttelt, bleibt von den Maßnahmen nur so wenig übrig, dass überhaupt keine Wirkung messbar wird. Oder haben unsere Vorfahren vor tausend Jahren durch Reduzierung ihrer Lagerfeuer schon das damals gerade periodisch eisfreie Grönland wieder mit einer Eisdecke versorgt?

Eisfreies Grönland? Und ihr wollt ernstgenommen werden? Der Eispanzer auf Grönland ist 3000 m dick, meinst du der hat sich in ein paar Jahrhunderten gebildet? Eisfrei war und ist nur ein kleiner Küstenstreifen, weswegen die Wikinger das damals Grönland nannten. 90% der Insel waren auch vereist als die Wikinger damals landeten.

Sprecher
30.11.2015, 19:56
Der Winter kommt.

http://www.wetterzentrale.de/pics/Rtavn1681.gif

http://www.wetterzentrale.de/pics/Rhgfs1684.gif

7 Grad plus nennst du Winter?

Jodlerkönig
30.11.2015, 19:58
Eisfreies Grönland? Und ihr wollt ernstgenommen werden? Der Eispanzer auf Grönland ist 3000 m dick, meinst du der hat sich in ein paar Jahrhunderten gebildet? Eisfrei war und ist nur ein kleiner Küstenstreifen, weswegen die Wikinger das damals Grönland nannten. 90% der Insel waren auch vereist als die Wikinger damals landeten.frägt sich nur, wie dann baumstämme unters eis kommen.

Freiheitsbote
30.11.2015, 19:58
7 Grad plus nennst du Winter?

Alles unter 20 Grad ist Frost.
(Dr. Axel Stoll)